03.07.2020

Frankreich

10:38 | n-tv: Frankreichs Regierung tritt zurück

Der Schritt kommt nicht überraschend, ist aber radikal: Als Folge der Klatsche für die Partei "La République en Marche" bei den Kommunalwahlen vergangene Woche nimmt Frankreichs Mitte-Regierung geschlossen ihren Hut. Für Präsident Macron ist das eine Chance. Er will das Kabinett komplett umbauen.

Und trotz der äußerst bescheidenen Erfolge gilt Emmanuel Macron noch immer unter den üblichen Verdächtigen der EUliten als politischer Wunderwuzzi. In Bälde wird er wieder für seinen europäischen Geist gelobt werden, wenn er unter dem Schlagwort der "EU-Solidarität" in die Taschen der vernünftig wirtschaftenden EU-Staaten greifen will. AÖ

02.07.2020

Deutschland   Tuerkei

19:12 | RT: Maas bietet türkischem Außenminister Bühne für Attacken gegen Frankreich

Gleich zwei türkische Minister reisten am Donnerstag nach Deutschland, um mit Vertretern der Bundesregierung über die Reisewarnungen zu sprechen. Ankara möchte die Warnungen aufgehoben haben, damit deutsche Touristen unbeschwert ihren Urlaub in dem Land genießen können. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu traf sich mit seinem Amtskollegen Heiko Maas (SPD), und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy war zu Gast bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Bei der anschließenden Pressekonferenz mit Maas und Çavuşoğlu warf der türkische Gast der EU vor, die Einreisebeschränkungen für seine Landsleute aus "politischen Motiven" aufrechtzuerhalten. Bei anderen Ländern, die eine schlechtere Corona-Bilanz aufzuweisen hätten als die Türkei, habe man trotzdem die Einreisesperre aufgehoben.
Nebst dem, was Yücel ansprach, gibt es eine Vielzahl anderer Probleme, die die Beziehungen zwischen der Türkei und verschiedenen EU-Ländern belasten: die Spannungen mit Griechenland wegen des Streits um Seegrenzen und Öl- und Gasbohrungen, den Libyenkrieg, die Verletzung des UN-Waffenembargos, den Bruch der Abmachungen der Berliner Libyen-Konferenz oder auch den Streit mit Frankreich.
Maas zog es vor, zu diesen kontroversen Themen zu schweigen, obwohl er noch gestern, am Tag der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft vollmundig erklärt hatte, dass man jetzt bei außen- und sicherheitspolitischen Fragen "noch enger zusammenrückt". "Europa wieder stark machen. Das ist unser Ziel", erklärte der Außenminister.

Schmalspur-Heiko mit seinen großen Ankündigungen! Ist das nun eine Schelte im Namen der Franzosen, hat er bei Öffnung der Reiseschränkungen Angst, dass im Falle des Falles einer CoV-Ansteckung Urlaubsgäste in der Türkei mit HCQ behandelt werden und zuhause potenzielle Impfopfer fehlen oder sehen wir den nächsten kommenden Erpressungsversuch: Gib mir Gäste, oder Du bekommst Flüchtlinge!? OF

20:35 | Leseratte zu OF:
Ja, der Verzicht auf eine Zwangsbehandlung mit Chloroquine ist eine Bedingung für die Rücknahme der Reisewarnung! Hat Maas ausdrücklich so gesagt! Und angeblich will die Türkei darüber nachdenken, diese für deutsche Touristen auszusetzen. Zu dieser Zwangsbehandlung kommt auch noch die Zwangseinweisung ins türkische Krankenhaus, nebenbei bemerkt, und das Ganze evtl. nur wegen eines falsch-positiven CPR-Tests? Und nicht vergessen die in der Türkei auch immer noch bestehende Ausgangssperre für über 65-jährige! Bedeutet, 2 Wochen lang ausschließlich in der Hotelanlage! Keine Ausflüge, keine Besichtigungen, keine Shoppingtour und kein Restaurantbesuch im nächsten Ort. Gerade bei älteren Besuchern ist die Türkei aber sehr beliebt.

 

30.06.2020

Frankreich

10:10 | faz: François Fillon muss zwei Jahre ins Gefängnis

Der Konkurrent von Emmanuel Macron bei der Präsidentenwahl 2017 wurde in einem Prozess um Scheinbeschäftigung schuldig gesprochen. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, drei davon sind zur Bewährung ausgesetzt.

Natürlich hat er sich das verdient. Trotzdem sollte man nicht vergessen, dass damals die Sarkozy-Verehrerin Lagarde eines wesentlich größeren Verbrechens zwar schuldig gesprochen wurde aber keine Strafe aufgebrummt bekam und danach ers richtig karriere gemacht hat! Am Schoße der Herrscher ist halt leicht Gangster sein! TB

29.06.2020

Grossbritannien

14:53 | SPON:  Johnson nennt Coronakrise "absoluten Albtraum" - und verbittet sich Kritik

 Die Corona-Pandemie hat Großbritannien hart getroffen, fast 44.000 Menschen sind dort nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität bereits nach einer Infektion mit dem Virus gestorben. Premierminister Boris Johnson ist sich der fatalen Auswirkungen bewusst – und räumt nun ein, dass die Krise ein "Desaster" für sein Land ist.

Hier kann unser geschätzter JJ einiges dazu beitragen .... was derzeit so in GB abgeht. TS

Frankreich

14:23 | faz:  François Fillon muss zwei Jahre ins Gefängnis

Der Konkurrent von Emmanuel Macron bei der Präsidentenwahl 2017 wurde in einem Prozess um Scheinbeschäftigung schuldig gesprochen. Er wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, drei davon sind zur Bewährung ausgesetzt. er frühere französische Premierminister François Fillon und seine Frau sind in einem Korruptionsprozess schuldig gesprochen worden. Das entschied am Montag ein Gericht in Paris. Fillon wurde zu fünf Jahren Haft verurteilt, drei davon sind zur Bewährung ausgesetzt.

Es betrifft nicht die "scheinbar Beschäftigung" als Premierminister ... weil sonst würden alle Staatschefs in Europa im Gefängnis sitzen ... sondern die Scheinbeschäftigung mit seiner Frau! Okay, das kommt jetzt auch vielleicht falsch rüber ... er hat sich schon mit seiner Frau beschäftigt und nicht nur zum Schein wie so manch anderer Premierminister. Irgendwie bekomme ich da jetzt keinen Kommentar mehr hin .... Fakt, er geht in den Knast ... 3 Jahre zum Schein und 2 Jahre so. TS

12:34 | faz: Macron wird von der „grünen Welle“ überrollt

In der zweiten Runde der französischen Kommunalwahl zeigt sich die Enttäuschung über den Präsidenten. Die Franzosen suchen nach politischer Erneuerung. Die repräsentativen Demokratie steckt in einer profunden Krise.

Die Städter wählen sich immer mehr ins eigene Grab oder ist mit der "grünen Welle" gar eine Anspielung auf den Islam verbunden? AÖ

Schweden

06:16 | ntv:  Langfristig könnte Schweden richtig liegen

Schwedens Chef-Epidemiologe verteidigt weiter die Corona-Strategie seines Landes, langfristig sei noch nicht raus, "wie das alles endet." Ein anerkannter US-Wissenschaftler sieht das ähnlich. Unterdessen muss die WHO eingestehen, Schweden zu Unrecht als Risikoland eingestuft zu haben.

Was werden die Deutschen machen wenn die Schweden recht hatten?  TS

08:43 | Dazu passend - 5ideen: Die Wahrheit über Schweden - Krise, Lockdown und die Medien! TB

27.06.2020

Grossbritannien

18:50 | tichy: Gewalt gegen die Polizei in Londoner Stadtteilen Brixton und Notting Hill

Nun hat auch die Insel ihr Stuttgart erlebt. Es begann mit einer Straßenparty, am Ende standen 24 Verletzte und eine ramponierte Metropolitan Police. In Großbritannien wird der gelockerte Lockdown unkontrollierbar.

Die Leseratte
Bunt wirkt zunehmend. Auch in London gab es gleich an zwei Abenden hintereinander Ausschreitungen einer Party-Szene. Dort haben die ersten Lockerungen einerseits, die noch geschlossenen Bars und Clubs andererseits dazu geführt, dass dich junge Menschen eben zu Straßenfesten bzw. im Park getroffen haben. Die Polizei hat den Fehler gemacht, sie aufzulösen und hat dafür fürchterlich auf die Nase bekommen. Begonnenen hatte es im schwer bereicherten Brixton. Wir sehen also: Die Seuche hat in vielen Staaten eine Entwicklung beschleunigt, die sich so vielleicht erst in ein oder zwei Jahren gezeigt hätte, jetzt beginnt der Bürgerkries halt schon früher.

Schottland

12:09 | MB:  Der Schuldige ist gefunden: Schottlands Abgeordnete legen Geständnis ab, wonach Schotten für die Sklaverei verantwortlich waren

Auf dem YouTube Kanal von Sargon of Akkard/Carl Benjamin lässt sich gerade ein schönes Stück mit „Kritik und Selbstkritik“ nachvollziehen, das sich gerade im schottischen Regionalparlament abgespielt hat. Es geht um das heiße Thema dieser Tage - nein, nicht das Coronavirus – das den von überwiegend hellhäutigen Menschen bewohnten Teil der Welt heimsucht: Rassismus, struktureller Rassismus und wie bösartig rassistisch alles und jeder doch ist.

Polen

08:56 | we: Polen als Brückenkopf der NATO gegen Russland

Andrzej Duda und Donald Trump wollen das US-Kontingent nach Polen verlegen. Bedeutet das, dass Polen zum Brückenkopf der NATO gegen Russland werden wird? Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch die baltischen Länder weiter militarisiert werden?

Meine 5 Cents dazu
In Polen wird morgen gewählt. Duda brauchte diesen Washington-Besuch dringend vor den Wahlen. Trump nutzte das aus, denn auch er braucht im Wahlsommer dringend positive Nachrichten. Er meinte, Duda sei der beste Präsident für Polen eine klare Stimme von den USA für Duda. Daher hatte er leichtes Speil mit den ohnehin NATO-freundlichen Polen bzw Duda. Die NATO könnte jetzt ein "paar Wünsche frei "haben.
Detail am Rande: vorgestern ist ein Bus mit 40 Passagieren in Warschau abgestürzt. Duda und der Gesundheitsminister von PIS waren gleich vor Ort und haben die Rettungsorganisation unerstützt. Der Wahlkonkurrent von Duda und Warschauer Präsident Trzaskowski von der linken KO war nicht vor Ort und sogleich hat man ihm vorgeworfen seine Wahlkampagne durchzuziehen und nicht vor ort zu sein.
"Zufällig" hat man im Cockpit des Busfahrers Amphetamine gefunden die unfallverursachend gewirkt haben könnten.
Weiteres Detail: Tusk hat (nicht nur) den öffentlichen Autobusverkehr an eine deutsche Firma verkauft
Erinnerungen an den Flugzeugabsturz Katyn werden wach! TB

10:44 | H.Lohse
Werter TB, war das nicht das Großraumflugzeug welches mit 4400 Offizieren und Intellektuellen an Bord in eine Schlechtwetterfront geraten war ?
Damals hatte sich doch am 13.04.1990 Michail G, für die "Schlampigkeiten bei der Luftüberwachung noch entschuldigt ?
Ich schließe daraus, das Du im Sternbild "Elefant" geboren wurdest, -bekanntlich sind diese Tiere sehr nachtragend und vergessen nicht - Wahrheit ist grausam, immer.

ich dürfte mich falsch ausgedrückt haben. Ich meinte den Flug der 7/8 polnischen Regierung am 10.04.2010 nach Katyn, der über Smolensk abgestürzt wurde - 96 Tote.
Nicht an Bord 1 Kaczynski-Bruder (der mit der Katze) und Donald Tusk! TB

Deutschland   Frankreich

08:35 | wz: Ohne Paris geht nichts für Berlin

Schloss Meseberg hat schon manchen Spitzenpolitiker gesehen. Das Gästehaus der deutschen Regierung, rund 70 Kilometer von Berlin entfernt, bot den stilvollen Rahmen für Treffen mit Staats-, Minister- und EU-Kommissionspräsidenten. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron war auch schon einmal dort - und wird am Montag wieder dort erwartet. Er wird der erste ausländische Gast sein, den Bundeskanzlerin Angela Merkel nach den Corona-Sperren offiziell begrüßt. Nur zwei Tage später übernimmt Deutschland dann für ein halbes Jahr den EU-Vorsitz.

Was wiederum die Frage nach dem wahren EU-Vorsitz in QII/QIII2020 aufwirft!
Macron, dürfte der erste Schattenvorsitzende in der EU sein! TB

26.06.2020

18:54 | focus: Bund und Länder einigen sich auf neue Corona-Reisebeschränkungen

Reisende aus einem Landkreis mit hohem Corona- Infektionsgeschehen dürfen nur dann in einem Hotel untergebracht werden, wenn ihnen ein ärztliches Zeugnis bestätigt, dass sie keine Infektion haben. Das geht aus einem Beschluss des Chefs des Bundeskanzleramtes und der Leiter der Staats- und Senatskanzleien der Länder vom Freitag hervor. Das benötigte ärztliche Zeugnis "muss sich auf eine molekularbiologische Testung stützen, die höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist". Bund und Länder wollen sich dafür einsetzen, die Testkapazitäten wo nötig weiter auszubauen.

Die Leseratte:
Hier gibts eine weitere Begründung, warum die Reisewarnung für die Türkei nicht aufgehoben wird: Dort ist gesetzlich geregelt, dass bei Verdacht (!) auf eine Corona-Infektion eine Zwangsbehandlung mit Chloroquin erfolgt. Das würde auch für deutsche Touristen gelten. In Deutschland ist Chloroquin aber nicht zugelassen. Solange diese Zwangsbehandlung nicht außer Kraft gesetzt ist, kann die Bundesregierung die Reisewarnung nicht aufheben, sagt das Auswärtige Amt. Sie war bis zum 01. Juli ausgesprochen worden, könnte demnach also verlängert werden. Dumm gelaufen: Im Mai hatte die Türkei einen Einbruch bei den Touristenzahlen von 99,99 %! Wird im Juni nicht viel besser sein - und wenn im Juli immer noch eine Reisewarnung gilt, werden viele Deutsche, die ins Ausland wollten, woanders buchen.
In einem weiteren Punkt des Newstickers werden die Preise für die Rückholaktion von Urlaubern genannt, gestaffelt nach Entfernung. Auch dumm gelaufen für diejenigen, die ein Rückflugticket hatten und dafür nur einen Gutschein bekamen.

Für die Rückholaktionen werden gerade Rechnungen zwischen 200 - 1000 Euro versandt! Da sehe ich so manchen Juristen schon in den Startlöchern! Die angekündigte zweite Welle wird gerade von den MSM liniengetreu herbeigeschrieben, dass bloß die Narrative nicht zu schnell zusammenbrechen und man vielleicht doch noch irgendwie die Impfung an Mann/Frau/Kind bringt! Aber mal ehrlch, den Sommer überstehen sie nicht! OF

 

USA

18:02 | ET: Pompeo wirbt um Europas einheitliche Haltung gegenüber China

Am gestrigen Donnerstag (25.6.) hat US-Außenminister Mike Pompeo mittels Videozuschaltung am „Brüssel-Forum“ des German Marshall Fund teilgenommen und deutlich gemacht, dass die EU sich über die Bedrohungen im Klaren sein müsse, die von der Machtpolitik des KP-Regimes in China ausgingen. Er begrüßte es, dass das Thema auf institutioneller Ebene auch zunehmend ernster genommen werde. Pompeo plädierte insbesondere für einen „neuen transatlantischen Dialog“. Pompeo: „Im vertraulichen Gespräch gibt man mir Recht“

Natürlich! Wenn die angefixten Rot-Grün-Pseudoschwarzen KP-Freude endlich von ihren Ämtern entfernt sind, sind vernünftige Gespräche sicher möglich! Dann wird auch der Dialog mit dem Weiße Haus wieder ein anderer sein! OF

 

Grossbritannien

16:53 | ET:  Mindestabstand ignoriert: Hitzerekord lockte Menschenmassen in Südengland ans Meer

Eine große Menge Badelustiger versammelte sich am Mittwoch (24. Juni) an einem Strand an Englands Südküste, trotz anhaltender Sperrmaßnahmen. Empört war man im Nachgang vor allem auch wegen Unmengen an hinterlassenem Müll. Menschenmassen wurden beim geselligen Beisammensein am Strand von Bournemouth gesehen, als Großbritannien seinen bisher heißesten Tag des Jahres mit Temperaturen von 32 Celsius (90 Fahrenheit) genoss.

Die üben nur das einschiffen für den D-Day .... damit sie nochmals Europa befreien können. TS

Leseratte
Unbedingt das Twitter-Video am Ende des Berichts ansehen! Wegen des Superwetters wollten die Leute einfach raus, sind in Massen an den Strand gefahren, wo für Abstandsmaßnahmen einfach nicht genug Platz war. Dass der Abfall in Mengen um die Abfallbehälter herum lag liegt daran, dass diese einfach voll waren, wie man sieht. Auf jeden Fall zeigen Vorkommnisse wie diese, dass das Wegsperren der Menschen Grenzen hat. Irgendwann brechen sie einfach aus und ignorieren die Beschränkungen!

 

25.06.2020

Italien

17:18 | cash: Italiens Industrieproduktion fällt auch im April drastisch

Wegen Fabrikschließungen, Kontakt- und Ausgangssperren stellten die Betriebe im April 19,1 Prozent weniger her als im Vormonat, wie das nationale Statistikamt am Donnerstag mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten sogar mit einem Minus von 24 Prozent gerechnet. Bereits im März hatte es einen Rückgang um 28,4 Prozent gegeben - dies war das größte Minus seit Beginn der Datenerhebung 1990. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging es dann im April um 42,5 Prozent bergab.

Nicht vergessen sollte man auch die Tatsache, dass Italiens Industrieproduktion seit der Euro-Mittäterschaft um durchschittlich 1 %/Jahr gefallen ist - sprich - 18 % - und jetzt eben nochmals - 19%!  Na hawidere! TB

24.06.2020

Ungarn

18:53 | jouwatch: Ungarn, der EuGH – und ein weiterer Schritt zum Untergang Europas

Die Mehrheit im EU-Gerichtshof hat eine Verurteilung Ungarns durchgesetzt. Das wird jetzt von allen linken Parteien Europas bejubelt. Dieses Urteil ist allerdings in seiner Argumentation zum Teil absurd. Es steht überdies in scharfem innerem Widerspruch zu zentralen Politiken der EU-Kommission (obwohl es von dieser selber beantragt worden ist). Und es bedeutet einen weiteren großen Schritt Richtung Zerfall der EU.

Die Leseratte:
Der Autor erklärt hier, wie Ungarn nach dem bescheuerten Urteil des EuGH elegant aus der Nummer rauskommt. Bei der bisherigen Berichterstattung über das Urteil wurde ein Satz nicht berücksichtigt, nämlich dass sie diese "Transparenz" - die ansonstne merkwürdigerweise überlall in der EU gefordert wird - sehr wohl für NGOs gelten darf, "die tatsächlich erheblichen Einfluss auf das öffentliche Leben und die öffentliche Debatte haben können". Die Ungarn müssen also in ihr Gesetz ledigich diesen Halbsatz einfügen und schon entspricht es den Forderungen des EuGH. Wobei "erheblich" halt ein schwammiger Begriff ist, den die Ungarn natürlich weit auslegen können. Wird sicher als Folge endlose weitere Prozesse nach sich ziehen, aber die müssen dann wieder erstmal die einzelnen betroffenen NGOs führen. Das dauert Jahre ...

Denn sie wissen nicht (mehr), was sie tun! Mit "absurd" hat es der Herr Unterberger wohl sehr trefflich beschrieben, welches Kasperle-Theater hier aufgeführt wird! OF

Frankreich

12:11 | zerohedge:  Half A Million Users Uninstall French Contact Tracing App As It Fails To Engage Users

New York City, Norway and Germany have each struggled to get their contact-tracing programs off the ground. In NYC, an army of 3,000 contact tracers has struggled to glean information from a reluctant patient population. In Norway, objections from a data privacy watchdog compounded with low usage levels led the project to be mostly abandoned. In the US and Europe, contact-tracing apps have been controversial as many have alleged these government-sponsored tracking apps infringe on people's rights by collecting location data, while doing little to uncover early infections, since infections involving random passing encounters with asymptomatic patients are relatively rare.

Das ist Ketzerei wider der Statistik .... und die Statistik hat immer recht. TS

14:33 | Der Kolumbianer
Von der deutschen App hört man auch sehr wenig, ausser dass es schon 12Mio Downloads gibt. Daraus wird natürlich automatisch geschlossen, dass diese User die App auch NUTZEN. Mein Eindruck ist, dass viele die App aus Neugier runterladen und dann nicht nutzen oder sogar wieder deinstallieren.
Meine Fragen an Herrn Spahn würde lauten: Wieviele Menschen nutzen die App tatsächlich? Wieviele Infizierte haben sich bisher registriert? Wieviele Menschen wurden dadurch gewarnt und haben sich testen lassen? Wieviele Tests davon waren positiv? Gibt es dazu überhaupt Daten oder läuft die App so autark und datengeschützt, dass es darüber gar keine Statistiken gibt?

23.06.2020

Frankreich

18:51 | anti-spiegel: Macron sieht sich bestätigt und bezeichnet die Nato erneut als „Hirntod“

Macron hat die Nato erneut als „Hirntod“ bezeichnet. Der Grund war ein Vorfall vor der libyschen Küste. Die (Hinter-) Gründe des Vorfalls und seine Vorgeschichte zeigen deutlich, dass die Nato vielleicht nicht hirntot ist, aber zumindest ein nur noch künstlich auf Druck der USA zusammengehaltenes Kriegsbündnis.

Polen

16:40 | um: Polnischer Präsident: „Gender-Ideologie ist schlimmer noch als Kommunismus“

Der polnische Präsident Andrzej Duda erklärte, dass die Gender-Ideologie für die Menschen noch destruktiver sei als der Kommunismus. In einer Wahlkampfrede für seine Wiederwahl in die polnische Präsidentschaft verglich Duda die Indoktrination, die während des Kommunismus stattfand, mit der LGBT-Indoktrination.

Seit einiger Zeit kenne ich so 8-10 Menschen aus der polnischen Community in Wien. Sie allesamt (ohne Ausnahme) würden die Einstellung Dudas mühelos unterschreiben. Als gelernter (und auch offener, alles sagender) Mitteleuropäer ist man oft sehr verwundert, was die so zu LGBT und Migration unverblümt von sich geben! Noch mehr beeindrucken nur die handwrklichen Fähigkeiten der männlichen Polen (und wieder alle, die ich kenne) - dürften a homogenes Volk sein (hehehe). TB

22.06.2020

Serbien

12:56 | ET: Serbien: Klarer Sieg für Regierungspartei bei Parlamentswahl

Aus der Parlamentswahl in Serbien ist die regierende Fortschrittspartei (SNS) von Präsident Aleksandar Vucic als klarer Sieger hervorgegangen. Laut den am Sonntagabend veröffentlichten Hochrechnungen des Ipsos-Instituts kam die SNS auf rund 63 Prozent der Stimmen. Vucic sprach von einem „historischen“ Sieg. Allerdings hatten die größten Oppositionsparteien die Wahl boykottiert.

Na bumm! Die müssen ihrem Namen aber wirklich Ehre machen!? 63%... Man darf gespannt sein! OF

 

19.06.2020

Tuerkei

17:29 | jouwatch: Kompletter Irrsinn: Eine halbe Milliarde Euro an den Despoten am Bosporus

Obwohl der islamische Despot Erdogan die EU offen bedrohte, den unsäglichen sogenannten „Flüchtlingsdeal“ aufkündigte und die in der Türkei angestrandeten Migranten als Waffe einsetzte, schlägt die EU-Kommission neue Finanzhilfen in Höhe von einer halben Milliarde Euro für Ankara vor.

Familienförderung. Gleich wie die EU-neubürger europäisches Geld in die heimat schicken, senden auch die EU-Vertreter und vor allem Eure Trulla das Geld innerhalb der "Familie" weiter - quasi von Despoten zum Despoten! TB

Die Leseratte
Der Sultan war erfolgreich! Merkel möchte offenbar derzeit keine unschönen Bilder an europäischen Grenzen: Die EU schlägt vor, Erdogan eine weitere halbe Milliarde an Finanzhilfen zu zahlen. Da die EU kein eigenes Geld hat, zahlt mal wieder - wer wohl? Haben sie in der EU wirklich gerafft, dass die Willkommenskultur bei den Corona-geschädigten Europäern stark gelitten haben dürfte? Dass sowas den Linksgrüninnen völlig schnuppe ist, is klar. Aber auch die drängenden Forderungen einiger deutscher Bundesländer nach noch mehr "Flüchtlingen" lassen daran zweifeln.

Italien

08:52 | unsertirol: Italien: Bargeld-Grenze wird auf 1.000 Euro heruntergesetzt

In Italien wird mit 1. Juli 2020 die Schwelle für die Verwendung von Bargeld von 3.000 auf 2.000 Euro heruntergesetzt werden. Langfristig soll diese bis Anfang 2022 dann sogar auf 1.000 herabgesetzt werden.

Das angebliche Ziel der Unterbindung von kriminellen Aktiviäten ist ja nur vorgeschoben, denn die Kriminellen bewegen entweder wie die Mafia viel größere Summen oder finden auch Mittel und Wege, diese Bargeldbeschränkung zu umgehen. AÖ

11:21 | Silverado
vorab, ich bin ein Bargeldfan, aber ich weiß es auch zu schätzen, Überweisungen tätigen zu können und nicht für die Begleichung einer Lieferschuld 4-5 Wochen mit dem Pferd unterwegs sein zu müssen. Es wird zwar die Mafia vorgeschoben, aber es geht natürlich auch um Schwarzgeld aus weniger offensichtlich kriminellen Handlungen, deren Beträge in Summe wesentlich mehr ausmachen, als das Mafiageld. Als ich mal eine Notarrechnung in Italien zu bezahlen hatte, habe ich auf die entsprechende Honorarnote und Zahlungsbestätigung bestehen müssen. Alles klar? Die Mentalität ist offenbar, dass der Staat grundsätzlich ein Dieb ist und daher jeder Cent, der an ihm vorbei bewegt werden bzw. ihm gestohlen werden kann, gerechtfertigt ist. Diese Mentalität erklärt auch die budgetäre Situation, die stark vereinfacht immer wieder kolportiert wird: armer Staat, reicher Bürger. Aus Sicht eines staatsfeindlichen Individuums eine durchaus vernünftige Haltung.
Es liegt daher auf der Hand, dass der Staat durch Kontrolle der Geldflüsse einiges bewegen kann. Der Kollateralschaden, die Publizität aller Transaktionen, wird dabei billigend in Kauf genommen, so wie jeder Smartphone-Benutzer dies tut. Das Effiziente an der Überwachung ist ja, dass man selbst zum Erfüllungsgehilfen wird, nolens volens.
Das Kernproblem liegt allerdings darin, dass zwar die Daumenschrauben bei den Forderungen ständig weiter angezogen werden, ohne aber gleichzeitig als Ausgleich die Leistungen zu verbessern. Ein Land mit der Strenge zum Beispiel Dänemarks, aber der (bewusst?) ineffizienten und unverschämt teuren Verwaltung Italiens, kann die Bürger auch nicht ansatzweise zufriedenstellen. Das hat zur Folge, dass der Staat seine Legitimation immer weiter verliert, was unabhängig von der Regierungsform über kurz oder lang zum Zusammenbruch führt. Da dies der Wunsch der meisten Leser und Mitwirkenden auf dieser Seite ist, ja, man hat den Eindruck, sie können es garnicht erwarten, verstehe ich die Aufregung darüber nicht. Oder glaubt jemand ernsthaft, dass es ein Spaziergang wäre, heute zusammengekracht, morgen weiter Gehalt kassieren usw?

Frankreich

08:20 | faz: „Dann nehmen wir einfach keine Festnahmen vor“

Der französische Innenminister hat der Polizei verboten, den Würgegriff anzuwenden. Polizeigewerkschaften laufen dagegen Sturm. Der Druck auf die Regierung wächst – denn das Ausmaß des Rassismus bei den Sicherheitskräften wird immer deutlicher.

Wenigstens beginnt sich die Polizei ein wenig gegen die vollständige kulturmarxistische Transformation zu wehren. Und warum stört eigentlich die Politiker, egal ob weiß, schwarz oder mit arabischem Teint der Rassismus gegen die Weißen kein bißchen. Damit muss ja einem Blinden klar sein, dass es sich bei dem Rassismusgeschrei ausschließlich um eine Floskel handelt, um die eigenen politischen Interessen durchzusetzen. AÖ


11:01 | Maiglöckli zu den Einträgen von gestern

überall separatistische Bewegungen. In F löst sich unter Macaroni und den Immigranten der Staat langsam auf. Die TR führt die Europäer am Nasenring durch die Manege. PL kocht auch weiterhin seon eigenen Süppchen solange die brd dafür bezahlt und Italien versinkt immer weiter im, von der breiten Bevölkerung getragenen mafiaähnlichen Sumpf, weil niemand mehr der Regierung traut. Nur TINA´s brd zeigt sich innerhalb Europa´s noch als Fels in der Brandung - allerdings auch langsam zerbröselnd.

18.06.2020

Polen

19:33 | RT: Spekulationen um Duda-Besuch in Washington: Geht es um den geplanten Teilabzug aus Deutschland?

Das Weiße Haus in Washington gab am Mittwoch bekannt, dass der polnische Präsident Andrzej Duda nächste Woche zu einem Treffen mit Donald Trump erwartet wird. Themen wurde keine bekannt, aber es gibt Hinweise darauf, dass eine Stationierung von US-Truppen in Polen auf der Agenda stehen könnte. Duda wird der erste Staatschef sein, der nach Ausbruch der Corona-Pandemie in den Vereinigten Staaten von Amerika im Weißen Haus empfangen wird. Da die Ankündigung aus Washington und nicht aus Warschau kam, wird angenommen, dass es sich um eine Einladung des US-Präsidenten handelt.

Auch Polen wird in den künftigen Gesprächen zu "Europa Neu" eine zentrale Rolle spielen! Falls es zu Truppenstationierungen käme, dann wohl eher nicht als Zeichen gegen Russland! OF

20:08 | Leseratte zum grünen Kommentar:
Über die Nichtausweitung des Natogebietes Richtung Russland gab es bei den 2+4-Gesprächen leider keine schriftliche Vereinbarung, sondern nur eine mündliche, ein Ehrenwort sozusagen, um das sich die Amis nicht scheren. Aber dass in den Ländern des ehemaligen Ostblocks KEINE Natotruppen (oder amerikanische Truppen ein) stationiert werden dürfen war Bestandteil des Vertrages! Eine Truppenstationierung in Polen wäre ein Verstoß dagegen, wohl völkerrechtswidrig!

Das haben sie natürlich vollkommen recht, werte Leseratte! Dieses Fass wollte ich nicht aufmachen. Aber dem Vernehmen nach stehen gerade gewisse alte "Ordnungsprinzipien" in Europa (inkl. Polen) zur Disposition, die die ursprüngliche Doktrin nicht betreffen soll. Möglicherweise wird auch das ein Verhandlungspunkt am Montag in Wien!? OF

 

17.06.2020

Frankreich

18:24 | ET: Mit Sturmgewehren und Kriegswaffen: Straßenschlachten in Dijon

Die französische Regierung will nach vier Nächten der Gewalt in der Stadt Dijon hart durchgreifen. Innen-Staatssekretär Laurent Nuñez kündigte am Dienstag in der Hauptstadt der historischen Region Burgund eine „extrem harte Antwort“ der Sicherheitskräfte an. Dort hatten sich Tschetschenen und Einwohner nordafrikanischer Herkunft Straßenschlachten geliefert.

Tschetschenien gegen Nordafrika auf neutralem Boden. Klingt wie ein Championsleague-Finale! Bloß für Zuschauer in den Rängen eher nicht empfehlenswert!? Die Sicherheit kann nicht gewährleistet werden! OF

20:21 | Leseratte zum Kommentar:
Lieber Oberförster, sie meinen bei fehlender Sicherheit für die Zuschauer vermutlich die Distanzregeln? Da fällt mir ein: Hoffentlich halten sich diese modernen Gladiatoren daran und tragen alle brav ihre Maske, nicht dass sich noch einer ansteckt und Dijon zu einem neuen Hotspot wird! In den Augen unserer Regierungen europaweit scheint das trotz beginnendem Bürgerkrieg ja immer noch die größte Sorge zu sein.

Natürlich ohne Maske, die Daheimgebliebenen wollen ja ihre Stars erkennen und jubeln! Und wenn mit  AK47 & Co gespielt wird, relativiert sich so manche Distanzregel von alleine. OF

Italien

8:28 | politico: 5Star Movement founder given €3.5M by Venezuela: report

Nicolás Maduro authorized the sending of a suitcase containing money to Milan, according to report denied by Italian party.

Werden die - verglühenden - Cinque Stelle jetzt zur Partito non grato erklärt oder von der Vereinigten Linken in der EU in den Olymp erhoben? Obwohl, Zeus würde die Cinque Stelle sicher nicht aufnehmen, im Unterchied zu Brüssel. AÖ

Frankreich

06:57 |  Krone:  Vierte Nacht in Folge: Straßenschlachten in Dijon

In der ostfranzösischen Stadt Dijon ist es in der vierten Nacht in Folge zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Tschetschenen und Vorstadt-Bewohnern mit nordafrikanischen Wurzeln gekommen (siehe Video oben). Teils vermummte Jugendliche, bewaffnet mit Baseballschlägern und Eisenstangen, lieferten sich regelrechte Straßenschlachten. Die Banden konnten von der Polizei nur mit Mühe auseinandergetrieben werden.

Die Integration der Bevölkerung bei diesen Ausschreitungen ist zu erwarten ..... TS

16.06.2020

Tuerkei

18:35 | RT: Türkei führt die EU vor – Ratlosigkeit bei Regierungssprechern

Die von der EU beschlossene Marinemission Irini, an der sich auch Deutschland beteiligt, sollte im östlichen Mittelmeer das UN-Waffenembargo gegen Libyen durchsetzen. Ein Vorfall der vergangenen Woche zeigt aber, dass sich die Türkei von der EU nichts vorschreiben lässt. RT fragte auf der BPK nach. Eigentlich wurde bei der Berliner Libyenkonferenz Anfang des Jahres vereinbart, dass die Grundlagen für eine Waffenruhe in dem von der NATO und Bürgerkrieg zerstörten Landes in Nordafrika geschaffen werden sollen.

Wann beginnt endlich das Umdenken in Europa? Ist man schon dümmlicherweise mit der Sophia-Mission gescheitert, muss man jetzt eine neuerliche, unfriedliche Irini-Mission drauflegen, weil scheinbar nicht dazugelernt wurde! Aber solange das Geschäft stimmt, geht die Show einfach weiter! OF

Grossbritannien

12:16 | bielmeiersblog: Der Brexit lässt uns nicht los

Der Brexit, der uns im vergangenen Jahr so in Atem gehalten hat, ist noch immer nicht vom Tisch. Die Gespräche über ein Freihandelsabkommen (FTA) zwischen Großbritannien und der EU sind festgefahren. Heute nun soll ein Spitzentreffen neuen Schwung in die Gespräche bringen. Nach eigenen Aussagen würde die britische Regierung unter Premier Johnson aber auch einen No-Deal-Brexit hinnehmen, wenn die Gespräche nicht nach ihren Vorstellungen verliefen. Eine Verlängerung der aktuellen Übergangsphase lehnt London zudem strikt ab. Es ist ein Déjà-vu: Erneut steuert Großbritannien damit auf einen ungeregelten Austritt zu.

Regel Nr. 1: Angekündigte Katastrophen finden nie statt. Denn sich auf eine Katastrophe vorzubereiten heißt, sie erst gar nicht eintreten zu lassen. AÖ

15.06.2020

Frankreich

18:50 | Standard:  Emmanuel Macron ist den Franzosen zu abgehoben

Die Corona-Krise hat den Staatspräsidenten auf dem falschen Fuß erwischt: Er schafft das Kunststück, sowohl Antirassisten wie die Polizei zu erzürnen. Die TV-Ansprache von Macron war für viele Zuseher enttäuschend. Wenn keiner mehr da ist, um die erbrachte Leistung zu würdigen, bleibt nur noch Eigenlob. "Wir haben es gut gemacht", fand Emmanuel Macron am Sonntagabend, als er auf mehreren TV-Kanälen die Wiederaufnahme des Schulunterrichts und einen Neustart für Tourismus und Kultur verkündete.

Eine reichlich späte Erkenntnis. TS

Daenemark

18:05 | orf:  Regierung gibt jedem Dänen 1.380 Euro

In Dänemark sollen Bargeldzahlungen an die Bürgerinnen und Bürger in Höhe von insgesamt 60 Milliarden Kronen (rund acht Mrd. Euro) angesichts der wirtschaftlichen Schäden durch die Coronavirus-Epidemie die Konjunktur wieder ankurbeln. Das kündigte Finanzminister Nicolai Wammen an. In Dänemark leben rund 5,8 Millionen Menschen. Umgelegt auf die Gesamtbevölkerung sind das rund 1.380 Euro pro Person.

19:14 | Der Bondaffe
Vorzeitige Gewöhnungseffekte, raffinert gemacht. Später gibt es Lebensmittelmarken und Spritgutscheine.

 

Frankreich

14:16 | wsws: Macron erwägt vorzeitigen Rücktritt

Am 11. Juni meldete die französische Tageszeitung Le Figaro, dass Präsident Emmanuel Macron einen vorzeitigen Rücktritt in Erwägung zieht. Dies habe er einer „sehr exklusiven“ Gruppe britischer Unterstützer während einer Videokonferenz mitgeteilt. Der Bericht verdeutlicht die tiefe Krise der herrschenden Elite Frankreichs, da seit dem Ende des faschistischen Vichy-Regimes 1944 bisher nur ein französischer Präsident zurückgetreten ist: General Charles de Gaulle reichte 1969 seinen Rücktritt ein, nachdem er nach dem Generalstreik von 1968 ein Referendum verloren hatte.

Schon bled, wenn man seiner Frau versprochen hat gelichzeitig mit ihr in die Pensi zu gehn!
Noch bleder, wenn die Frau viel älter ist und man selbst grad den top-job innehat!
Unbled allerdings für die Franzosen - sind sie doch eine Elitenbürde los! TB

12:24 | jp: Anti-racism protesters in Paris yell 'dirty Jews' at counter-protesters

French anti-racism protesters shouted antisemitic slogans including "dirty Jews" and waved placards reading "Israel, laboratory of police violence" at a rally in Paris's Place de la République on Saturday.

Der linke Anti-Semitismus gilt ja allgemein als Kavaliersdelikt. AÖ

Frankreich

06:14 | SPON:  Macron will historische Statuen nicht abmontieren

Bei den weltweiten Protesten nach dem Tod von George Floyd geraten mutmaßlich rassistische Denkmäler in den Fokus. Frankreichs Präsident Macron will jedoch "keine Spur und keinen Namen der Geschichte" löschen. Emmanuel Macron hat vor dem Hintergrund der Proteste der "Black Lives Matter"-Bewegung angekündigt, unerbittlich gegen Rassismus, Antisemitismus und Diskriminierungen vorzugehen.

Vielleicht doch die eine oder andere Statue, damit es Platz für seine eigene gibt .... z.B. die Statue wo er Merkel wiedereinmal über den Tisch zieht. TS

14.06.2020

Ukraine

12:57 | Reuters:  Ukraine alleges $5 million bribe over Burisma, no Biden link

Ukrainian officials on Saturday said they were offered $5 million in bribes to end a probe into energy company Burisma’s founder, but said there was no connection to former board member Hunter Biden whose father is running for the U.S. presidency.

Leser Kommentar
Die Schlingen um die Hälse von Poroschenko und dem Präsidentschaftskandidaten Joe Biden scheinen sich zuzuziehen.

Laut Kiyiv Post waren es 6 Mio USD, aber egal... Die Dems versuchen natürlich auch hier den Deckel draufzuhalten. Spätestens wenn Hillary vor den Richter geht und die Geschichte ihrer verschwundenen Server in der Ukranine aufkommen, hat Biden die Story! OF

Polen

13:57 | yahoo: Polish president compares 'LGBT ideology' to Soviet indoctrination

"Die Generation meiner Eltern hat vierzig Jahre lang dafür gekämpft, die kommunistische Ideologie aus den Schulen zu verbannen, damit sie den Kindern nicht aufgezwungen werden konnte. So konnten Jugendliche, Kinder, Soldaten und Jugendorganisationen nicht indoktriniert werden", sagte Duda bei einer Kundgebung in der südwestlichen Stadt Brzeg.
"Sie haben nicht dafür gekämpft, damit eine neue Ideologie entsteht, die noch zerstörerischer ist".

Der hat schliesslich leicht reden - der Schock der Auswirkungen der Ideologie sitzt ihm und seiner Familie noch in den Knochen.
Schwer habens die heutigen westlichen Pseudolinken, die mit Iphone, Imac und Markenschuhen bewaffnet gegen den Kapitalismus kämpfen! TB

12:37 | Sputnik:  Polens Präsident Duda vergleicht „LGBT-Ideologie“ mit kommunistischer „Indoktrinierung“

Der polnische Staatschef Andrzej Duda hat am Samstag im Rahmen seiner Kampagne vor den Präsidentschaftswahlen im Land am 28. Juni das heiß debattierte Thema der Rechte von Vertretern der LGBT-Gemeinde (Lesbian, Gay, Bisexual und Transgender) angesprochen.
Unter anderen Wahlversprechen schwor Duda, es homosexuellen Paaren nicht zu erlauben, zu heiraten oder Kinder zu adoptieren.

Sowas kann man in keinem anderen EU-Land sagen als in Polen und Ungarn. TS

Italien

12:12 | ET:  Conte fordert „mutiges Projekt“ von der EU und verspricht Reformen

Im Streit um das größte Konjunkturprogramm in der EU-Geschichte hat der italienische Regierungschef Giuseppe Conte "ein mutiges Projekt" zur Rettung seines Landes gefordert - und zugleich Reformen versprochen. Es gehe nicht nur um das Schicksal Italiens, sondern um „gemeinsame Interessen“, sagt der italienische Regierungschef Giuseppe Conte am Samstag während einer Dringlichkeitskonferenz mit der EU-Spitze.

Die Forderungen werden immer umgesetzt, die Versprechen nahezu nie. TS

13.06.2020

Tuerkei

19:58 | kath.net:  Türkische Regierung schürt Debatte um Hagia Sophia

Oberstes Verwaltungsgericht soll Anfang Juli erneut über den Status des Gebäudes entscheiden - Auch negative islamische Reaktion auf Erdogans Hagia-Sophia-Pläne. Die türkische Führung verschärft die Debatte um eine mögliche Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee. Die Entscheidung darüber liege alleine bei der Türkei, betonte Außenminister Mevlüt Cavusoglu in einem Interview des Senders NTV (Donnerstag): "Das ist definitiv keine internationale Sache, das ist eine Sache der nationalen Souveränität."

Der tägliche Schlag ins Gesicht eines jeden Christen .... TS

Grossbritannien

19:08 | SPON:  Rechtsextreme Demonstranten wollen Londons Statuen schützen

Trotz offizieller Warnungen versammeln sich Tausende rechte Demonstranten in der Londoner Innenstadt. Es kam bereits zu ersten Auseinandersetzungen mit Gegendemonstranten und der Polizei. Tausende Demonstranten haben sich im Zentrum Londons versammelt - trotz offizieller Warnungen der Polizei und des Londoner Bürgermeisters Sadiq Khan vor gewaltsamen Auseinandersetzungen und der Ansteckungsgefahr durch die Corona-Pandemie.

Da scheint es heute um 17:00 Uhr keine Teatime zu geben .... TS

12.06.2020

Grossbritannien

15:00 | ntv:  London lehnt Verlängerung endgültig ab

Bis Ende Dezember verbleibt Großbritannien in Binnenmarkt und Zollunion der EU. Danach ist endgültig Schluss, wie die Londoner Regierung nun klarmacht. Doch die Handelsgespräche laufen schleppend - die Gefahr eines harten Brexit wächst. Die britische Regierung hat eine Verlängerung der Verhandlungen mit der EU zu den Beziehungen nach dem Brexit über das Jahresende hinaus endgültig abgelehnt.#

There´s no business like EU business .... TS

14:07 | Welt:  Boris Johnson - "Churchill war ein Held und verdient diese Statue"

London rüstet sich für neue Anti-Rassismus-Proteste am Wochenende: Statuen wie die von Winston Churchill werden eingerüstet, aus Sorge vor Zerstörung. Befürchtet werden auch Kämpfe zwischen linken und rechten Demonstranten. Vergangene Woche war es nur ein Schriftzug: „Churchill war ein Rassist“ sprühten Aktivisten auf das Denkmal des ehemaligen britischen Premierministers am Londoner Parliament Square.

Churchill in Schutzhülle ..... natürlich weil er ein alter weißer Mann war, gerne mal einen trank, Zigarren rauchte und auch für so manchen Spruch in seinen Büchern nicht gerade die Ikone der Linken sein kann. Da ich mich sehr mit Churchill und seinen Werken beschäftigt habe ... möchte ich für die Rassisten gegen die Rassiten folgendes Zitat wiedergeben.  "Ein Fanatiker ist ein Mensch, der seine Ansicht nicht ändern kann, und das Thema nicht wechseln will."  TS

20:09 | Leserkommentar zu grünem TS:
Vor allem war Churchill ein Kriegsverbrecher, der «Deutsche grillen» wollte. Aber das ist dem BLM-ratpack ja egal. Eh klar...

 

12:04 | cnbc: UK economy contracted by 20.4% in April, the largest monthly fall on record

The U.K. posted the biggest monthly fall in GDP (gross domestic product) in the country’s history in April, according to the Office for National Statistics.GDP fell by 20.4% compared to the previous month, a sharper contraction than the 18.4% expected by analysts polled by Reuters. This represented a 24.5% decline from April 2019, as lockdowns necessitated by the coronavirus pandemic hammered economic activity.

Angesichts solcher Zahlen müsste man eigentlich erwarten, dass Tom Pettys Hit aus dem Jahre 1989 "Free Fallin'" neuerlich die Charts stürmen. AÖ

11.06.2020

Italien

17:57 | bild: Hier können auch Sie sich ein Haus in Italien leisten

Der Traum von einem Haus im Süden – er ist erschwinglich! Denn ein italienisches Dorf verschenkt Häuser – zumindest fast. Die Gemeinde Cinquefrondi in der süditalienischen Region Kalabrien bietet verlassene Häuser an – zum Kaufpreis von nur einem Euro.

Bella Italia! b.com ist ein großer Italien-Fan und Cinquefrondi in einer netten Gegend im Süden! Wir überlegen schon, die Koffer zu packen! Kein Corona und politisch wird sich in Bälde hoffentlich auch Einiges zum Guten wenden!?

Finnland

16:33 | ET:  „Unter dem wachsamen Auge Chinas“ – Finnlands Rundfunkgesellschaft deckt Chinas Geheimdiensttätigkeit in Finnland auf

Finnlands nationale Rundfunkgesellschaft, veröffentlichte am 21. Mai 2020 einen Artikel mit dem Titel „Unter dem wachsamen Auge Chinas“ (Kiinan Valvonvan Silmän). Darin wurden Methoden beschrieben, mit denen die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) die chinesischen Auswanderer in Finnland ausspioniert. Der Bericht wurde von Kirsi Skön erstellt und sowohl als Text als auch als Video veröffentlicht.

18:24 | Dazu ein Leser:
Und wer nun glaubt, das sei ausnahmsweise nur mal in Finland so und sonst nirgends, der glaubt auch an Zitronenfalter, die Zitronen falten.

 

Italien

11:07 | Bluewin:  Angehörige von Toten in Italien reichen Klage ein – Facebook soll Lügen über Corona aufdecken

In Italien haben Angehörige von Opfern der Corona-Pandemie Strafanzeige wegen des Umgangs mit der Krise erstattet. Facebook und Co. sollen monatlich Berichte über Massnahmen gegen Falschinformationen vorlegen. Die Entwicklungen des Tages im Überblick.

Leser Kommentar   
Und die EU-Kommission will, dass Facebook & Co. künftig Bericht erstatten über ihren Kampf gegen Fake News. Also über Berichte des IPCC über Gobal Warming, Climategate, Hockey Stick etc. 
Werden die GEZ-Medien dann auch als Fake News-Schleudern an den Pranger gestellt?
Hetzjagden und so ...

Grossbritannien

06:47 | oe24:  Boris Johnson hebt 'Corona-Sex-Verbot' auf

Paare, die in England in getrennten Haushalten leben, dürfen sich durch die heute von Boris Johnson angekündigten Lockerungen ab Samstag wieder treffen - und auch über Nacht bleiben.
Englands Premier Boris Johnson hat neue Lockerungen verkündet, über die sich vor allem Paare freuen: Ab Samstag dürfen sich Pärchen, die in getrennten Haushalten leben, wieder treffen - allerdings nur daheim - und auch über Nacht bleiben.

Ab Samstags wird es wieder andere Reproduktionszahlen geben!  Schön das der "demokratische" Staat die normalste Sache der Welt wieder erlaubt. TS
P.S.:  Ob es auch für die "britischen Steirer" gilt ist mir nicht bekannt .... aber ich kenne einen Waliser und werde den mal fragen .... sofern er Zeit hat und seinen Langbogen weglegt. 

10.06.2020

Frankreich

19:16 | Willi Wimmer: Präsident Macron: mit Versailles 1919 trägt Frankreich die Verantwortung für Hitler

Waren der 9. Mai 1945 in Europa und der 2. September 1945 in Asien Endpunkte oder nur Zwischenschritte?

Frankreich hat eine Mitverantwortung, aber man darf die unrühmlichen Rollen von Großbritannien, Amerika und Stalin nicht außer acht lassen! OF

Schweden

14:25 | RT:  Aggressive Stimmung bei BLM-Protest in Schweden: Kameramann brutal attackiert

In Göteborg haben am Sonntag rund 2.000 Menschen nach dem Tod von George Floyd gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstriert. Als die Polizei versuchte, die Menge zu zerstreuen, spitzte sich die Lage zu und in der Menge machte sich eine aggressive Stimmung breit. Die Demonstranten griffen sogar einen Produzenten der internationalen Nachrichtenagentur Ruptly an, die zur RT-Gruppe gehört. Zunächst schlugen sie gegen die Kamera und dann dem Videojournalisten ins Gesicht.

 

Spanien

14:05 | MB:  Spanien gibt Vollgas in Richtung des „Neuen Normal“ in all seiner Absurdität

In Spanien wurde gerade das Gesetz zur „neuen Normalität“ verabschiedet. Dabei steht die Regierung fest an der Seite von Bill Gates, der bei der Ausarbeitung der Details für das Gesetz beteiligt war. Für die Zukunft bedeutet es, dass Spanien nicht mehr länger ein Reiseziel für Touristen sein wird. Sie schneiden sich damit gerade also satte 12% aus ihrem BIP heraus.

Bis die Menschen gegen den Maskensozialismus sturm laufen wird sich nichts ändern. TS

Ungarn

11:36 | rt: Orbán träumt von einer Wiederauferstehung Groß-Ungarns

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán weihte in einer feierlichen Zeremonie am 4. Juni ein Denkmal an der Grenze zur Slowakei ein, was für Empörung in den Nachbarländern sorgte. Seine Rede anlässlich der "Schande von Trianon" erhitzte die Gemüter aber noch mehr.

Der Ungarn-Korrespondent
Am 4. Juni 1920 wurde im Grand Trianon, einem Lustschloss im Park des Schlosses von Versailles bei Paris, formell das Schicksal des einstigen Königreichs Ungarn besiegelt. Die Auflösungserscheinungen waren schon Jahre zuvor sichtbar geworden – und durch den Ersten Weltkrieg beschleunigte sich die Abspaltung der verschiedenen Ethnien, die diesem Vielvölkerstaat angehörten. Damit verlor Ungarn zwei Drittel seiner ehemaligen Gebiete an neue Staaten, in denen aber immer noch auch ungarische Minderheiten lebten.

08.06.2020

Italien

09:30 | Leser-Vor-Ort-Bericht "Meine 1. Reise nach Italien nach Corona"

Gerne berichte ich von meiner Kurzreise nach Italien, der ersten seit der Grenzschliessung wieder. Ich hatte geschäftlich etliche Leute zu treffen, hauptsächlich in der Lombardei, dem Veneto und Südtirol.Der Grenzübertritt bei Bregenz, nach Österreich, als auch auf dem Brenner nach Italien waren auf dem Hinweg gänzlich ohne Kontrollen, auf dem Rückweg gab es zwar noch Kontrollen, Autos mit dt. Kennzeichen wurden jedoch durchgewunken.Für mein kurzfristig erstelltes Gesundheitszeugniss interessierte sich auf der ganzen Reise niemand.

Im öffentlichen Raum fällt der onipräsente Maullappen auf und die freiwilligen Warteschlangen vor den Geschäften wegen "Überfüllung". Im privaten Raum ist es den Leuten dann aber völlig egal und man reicht sich die Hand. Meine Beobachtung ist natürlich nicht representativ, aber alle Gesprächspartner betonten, daß sie niemand kennen, der jemanden
kennt, der an der "Seuche" gestorben ist (auch bei Bergamo). Abgesehen von einigen 80Jährigen mit grober Vererkrankung. Ein jeder kennt allerdings jemanden, der gerade mit seiner Firma in Not ist. Die Stimmung gegen die Deutschen ist tatsächlich medienwirksam aufgepeitscht worden, hier und da grimmige Minen, im direkten Kontakt war man uns
gegenüber aber stets freundlich ... ich hatte allerdings auch einen Native dabei. Die Gastronomie und der Tourismus liegen am Boden, da die deutschen Touristen wegbleiben. In drei Tagen habe ich nur eine handvoll deutscher/österreichischer Kennzeichen gesehen. Man hofft, daß die "Normalität" wieder einkehrt, sonst macht das Aufsperren in diesem Jahr keinen Sinn. Schon in den letzten Jahren sind mir die reihenweise leerstehenden Geschäfte und Firmen aufgefallen ... das scheint jetzt noch verstärkt zu sein. Überall Schilder: Zu verkaufen. Und das in der noch reichen Region Italiens.

Die Winzer klagen über hohe Exportverluste. Wir haben Abends unser Bestes gegeben, hoffen allerdings für die Weinbauern, daß die Grenzen nach Österreich bald wieder offen sind!

Grossbritannien

08:27 | 1984: England fällt: Erschütternde Bewegtbilder aus einem verlorenen Land

Vor einigen Jahren zerstörten ISIS-Terroristen irgendwo im Nahen Osten uralte …, ach, ich erinnere es nicht mehr genau, irgendwas mit Weltkulturerbe. Ich weiß nur noch, dass ich dachte: „Was für Barbaren! Typisch für islamische Fanatiker, würd sonst keiner machen.“
Ein Irrtum. Den Terroristen von „Black Lives Matter“ und „Antifa“ ist nichts heilig.

Schier unglaubliche Videos! Der Einleitungstext trifft den Nagel auf den Kopf.
Randbemerkung: Unser b.com Hauspolitologe John James hat schon seit geraumer zeit vor einme Zusammenbruch der Gesellschaft in UK und in weiterer Folge in Europa gewarnt! TB

09:00 | Der Vatikan-Korrespondent ergänzt
In milderer Form auch in Wien: Wien: Kirchenprotest gegen Vandalismus bei Antirassismus-Demo  http://www.kath.net/news/71887 
Außenmauer des Priesterseminars wurde bei "Black Lives Matter Vienna"-Kundgebung großflächig beschmiert und verunstaltet - Regens Tatzreiter fordert von Veranstaltern Wiedergutmachung und Prävention

05:56 | rt:  Rasierklingen und Nadeln in Sprengfallen: Protest gegen 5G in Großbritannien radikalisiert sich

Der Widerstand gegen die 5G-Technologie nimmt in Großbritannien immer radikalere Formen an: In Sprengfallen, die für Telekommunikationsingenieure gedacht waren, wurden Rasierklingen und Nadeln gefunden. Auch Brandanschläge auf Masten nehmen zu.
Der Protest gegen die 5G-Technologie beschränkt sich nicht auf Großbritannien, aber er scheint im Vereinigten Königreich äußerst radikal vonstattenzugehen. Laut Medienberichten fanden Telekommunikationsingenieure Sprengfallen hinter Plakaten an Telefonmasten. Diese waren mit Rasierklingen und Nudeln bestückt.

07.06.2020

Grossbritannien

18:55 | Krone:  Mit Flaschen gegen Pferde: 14 Polizisten verletzt

Chaos bei einem „Black Lives Matter“-Protest am Samstag in London. Demonstranten zündeten in der Nähe des Regierungssitzes Raketen und Feuerwerk und warfen Flaschen. Eine berittene Polizistin knallte dabei gegen eine Ampel, fiel vom Pferd und musste im Krankenhaus behandelt werden, 13 weitere Einsatzkräfte wurden verletzt. Mehr als ein Dutzend Demonstranten wurden festgenommen.

Dabei dachte ich immer die Briten können durch die Fuchsjagd mit Pferde umgehen. Vielleicht war die Polizistin in Wales ...... da muss ich wohl JJ fragen. TS

06.06.2020

Ungarn

15:35 | Leser-Anfrage "Grenzen nach Ungarn offen"

hatte soeben ein Gespräch mit meinem Vater, er sagte dass ab heute die Grenzen in Ungarn offen sind für alle. Ich fragte wiederum, wie soll man hinkommen, wenn Österreich die Grenzen für deutsche noch nicht öffnet. Daraufhin antwortetet er: die machen ab heute auch die Grenzen frei es wäre Intern so abgesprochen worden.
Dekt sich das mit euren b.com Infos für die Grenzöffnungen?

Yepp! TB

05.06.2020

Polen

09:43 | focus: Erst Finanzkrise, jetzt Pandemie: 3 Faktoren machen Polen zum Krisen-Meister Europas

Erste Zahlen lassen darauf schließen, dass Polens Wirtschaft glimpflich durch die Coronakrise kommen könnte. Schon in der Finanzkrise 2008 erwies sich die Wirtschaft als robust. Nun wittert das Land seine Chance, in die erste Liga der europäischen Volkswirtschaften aufzusteigen.

Dass die Polen von allen EU-Staaten die freiwillig wohl tiefsten Bezehungen zu den USA haben (Dank Tusk) wird wohl ein wesentlicher Faktor für die "Erfolge" sein! TB

04.06.2020

Spanien

19:41 | jw: Auch das noch: Kein Eimersaufen am Ballermann

Man wird dieses Jahr später auch „das verlorene Jahr“ nennen, in dem alles, was Spaß macht und das Leben erst lebenswert macht, verboten wurde, weil zu viele Leute gehustet und geniest haben. Nun gibt es auch noch eine Horrormeldung für alle, die eigentlich in diesem Sommer wieder das kulturelle Leben in Spanien genießen wollten: Partytouristen müssen auf den Balearischen Inseln vorerst mit starken Einschränkungen im Zuge der Coronakrise rechnen.

Die Leseratte:
Kognitive Dissonanz? Die Mallorciner leben zu einem großen Teil vom Tourismus, wollen aber seit einigen Jahren die üblichen Nebenwirkungen nicht haben. Sie wollen jetzt unbedingt die Hotels wieder öffnen, aber träumen vom "qualitativen und nachhaltigen Tourismus, Sport, Kultur und kulinarische Erlebnisse". Da kann man nur sagen: Träumt weiter! Für Sport und Kultur muss niemand nach Mallorca, da haben wir zu Hause mehr Möglichkeiten, und was das Essen in den Touristenhotspots angeht ... Die Leute wollen Sonne, Sand und Meer und abends Spaß und Party. Bei geschlossenen Bars, Clubs und Diskotheken sowie Distanzregeln sogar am Strand fahren da höchstens noch Rentner hin, die nach der Abfütterung sowieso ins Bett gehen. Die jungen Leute haben längst Ausweichmöglichkeiten an der Adria und am Schwarzen Meer in Bulgarien, da entstehen schon seit Jahren neue "Ballermänner". Angeblich ist es da sogar billiger.

Jaja, die Geister die ich rief...! Rentner sind eh genug dort, weil`s vergleichweise günstig ist zu leben, aber die wirkliche Kohle bringt der saufende und grölende Pöbel oft mehrmals über das Jahr! Dieses Image habes sie sich schließlich hart aufgebaut! OF

Schweden

16:58 | Anti-Spiegel: Wegen vieler Corona-Opfer: In Schweden ist das Vertrauen in die Regierung stark gesunken

Während in Deutschland viele den Corona-Beschränkungen kritisch gegenüber stehen und dagegen demonstriert wird, bietet sich in Schweden laut Umfragen ein anderes Bild.

Während in Österreich die wöchentlichen Pressekonferenzen mit Gottkanzler und seinen Jüngern keiner mehr sehen kann, versteckt sich Premierminister Stefan Löfven hinter einem "Seuchenexperten". Zurecht fragen sich die Schweden wer bei ihnen eigentlich entscheidet... GT

Ungarn

09:00 | a&w: Ungarn und die Corona-Krise: The Dictator is coming!

Wäre Ungarn noch kein Mitglied der EU, hätte das Land wohl keine Chance auf eine EU-Mitgliedschaft. Ungarn verstößt immer wieder gegen Grundwerte der EU, sei es die Rechtsstaatlichkeit, die Medienfreiheit oder das Justizsystem. Sobald ein Land Teil der EU ist, ändert dies aber alles: Eine Reform nach der anderen wird im vollen Bewusstsein verabschiedet, dass diese gegen EU-Recht verstoßen. Kommt es zu einer Verurteilung vor dem Europäischen Gerichtshof, wird gerade so viel geändert, wie nötig ist. Schritt für Schritt werden so die Grundprinzipien der EU immer weiter ausgehöhlt.

Im Prinzip mag das ja stimmen - aber wo unterscheidet sich die EU von Ungarn?
Die EU bricht genauso Statuten, Recht und nationale Verfassungen (sie selbst hat ja keine)
Medienzensur in allen Mitgliedsstaaten, Hompage-Sperren und Unterbindung der Meinungsfreiheit in Zusammenarbeit mit den Social-media-Riesen! TB

09:20 | Maiglöckli
ich meine mich erinnern zu können, das Orban, die ihm vom Parlament übertragenen Vollmachten zur Corona-Krise, letzte Woche wieder an das Parlament zurückgegeben hat.
Wenn dem so sein sollte, ist der Artikel plumpe Propaganda und des Aufführens bei bachheimer nicht wert. Wenn doch, so sei mir der Hinweis auf das brd-mErKEL gestattet.

Sie erinnern sich richtig, Maiglöckli - nur die meisten Europäer nicht, denn der Maistream hat die Rückgabe der Befugnisse nicht gebracht!
Und ja, natürlich ist es ein propaganda-Artikel! TB

Niederlande

08:11 | n-tv: Rotterdam löst Anti-Rassismus-Demo auf

In den Niederlanden sorgt am Montag eine große Demo gegen Rassismus für Kritik - denn die Corona-Abstandsregeln schienen niemanden mehr zu kümmern. Am Abend gehen wieder Menschen auf die Straße, diesmal in Rotterdam. Und dort reagiert die Stadt anders.

Der Kolumbianer
Wie kann dieser Bürgermeister Ahmed Aboutaleb wegen eines Killervirus eine Anti-Rassismusdemo auflösen? Und das auch noch mit aller Härte? Ist er ein Nazi?
Bei uns werden Missachter von Coronaregeln gnadenlos angeprangert, siehe Schlauchboot-Rave, aber wenn Linksradikale (friedliche Aktivisten) demonstrieren und dabei die Regeln ignorieren, interessiert das bei uns niemand. Im Gegenteil, werden diese Menschen bei uns von Politikern, Presse und sozialen Medien in den Himmel gelobt und vergöttert.
Ein muslimischer Bürgermeister aus Rotterdam macht uns vor, was Vernunft ist.

Es gibt eben Unterschiede! Menschen wie Kickl und Salvini wäre eine derartige Demo-Auflösung niemals erlaubt! TB

03.06.2020

Grossbritannien

12:58 | reuters: Britain may offer 'path to citizenship' for nearly 3 million in Hong Kong

Britain is prepared to offer extended visa rights and a pathway to citizenship for almost 3 million Hong Kong residents in response to China’s push to impose national security legislation in the former British colony.

Großbritannien scheint aus der Not Hongkongs einen großen Gewinn für sich lukrieren zu können. AÖ

Frankreich

06:46 | ntv:  Tausende demonstrieren in Paris

"Black Lives Matter" heißt es auf den Demonstrationen in vielen französischen Städten. Allein in Paris protestieren rund 20.000 Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt. Es kommt auch zu Zusammenstößen.
In mehreren französischen Städten haben Tausende gegen Rassismus und Polizeigewalt demonstriert. In Paris protestierten am Dienstagabend rund 20.000 Menschen vor einem Gerichtsgebäude im Norden der Stadt

Die Gründe sind egal .... Hauptsache es brennen ein paar Autos und Tränengas liegt in der Luft. Paris im Frühling. TS

02.06.2020

Frankreich

14:58 | ET:  Frankreichs Wirtschaftsminister: Bruttoinlandsprodukt wird um 11 Prozent schrumpfen

Frankreichs Wirtschaftsminister Bruno Le Maire korrigiert die Wirtschaftsaussichten stark nach unten. Bislang war die Regierung von einem Rückgang um acht Prozent ausgegangen.
Der Absturz der französischen Wirtschaft fällt laut einer neuen Regierungsprognose noch härter aus als bislang angenommen: Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde in diesem Jahr wegen der massiven Corona-Beschränkungen um elf Prozent zum Vorjahr zurückgehen, sagte Wirtschaftsminister Bruno Le Maire am Dienstag dem Sender RTL.

 

10:00 | ET: Frankreich lockert Corona-Auflagen – Franzosen dürfen wieder im Land reisen

Frankreich lockert ab Dienstag seine Corona-Auflagen weiter. Erstmals können die Bürger wieder im ganzen Land reisen. Bisher waren in der Regel nur Fahrten im Radius von 100 Kilometern um den Wohnort erlaubt. Auch Restaurants, Bars und Cafés können wieder öffnen.

Die Franzosen dürfen wieder ihrem 2.liebsten Hobby, dem Essen nachgehen! Für die Deutschen bleibt zu hoffen, dass auch deren Präsident diese neue Freiheit nutzt, dadurch weniger hungrig und besänftigt ist. Denn es sieht ja ganz so aus, als dass das Gedeih' Deutschlands von Hunger und Gier des französischen Pudels abhängig ist! Und Mutti hat dem, wie wir alle leidvoll erfahren mussten, nichts entgegenzusetzen! TB