07.12.2019

14:52 | MMNews: Tafeln verzeichnen immer mehr Kunden

Die Zahl der Menschen in Deutschland, die sich bei Tafeln mit Lebensmitteln versorgen, steigt immer weiter an. Die etwa 940 Tafeln in Deutschland verzeichneten zuletzt 1,65 Millionen Kunden, sagte Bundesverbands-Chef Jochen Brühl der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Das seien zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Besonders groß sei die Nachfrage von älteren Menschen, so Brühl. "Die Zahl der Rentner unter den Tafelkunden ist innerhalb eines Jahres um 20 Prozent auf 430.000 gestiegen."

Normalerweise müsste man jedem Wähler, der mit seiner Stimme die Entwicklung dieses unfassbaren und respektlosen Wahnsinns Vorschub geleistet hat, tagelang in den Arsch treten. Andere Worte finde ich für diese Niedertracht einfach nicht mehr! TB

Kommentar des Einsenders
Interessanter Weise braucht die Zuwanderung, nicht dort hingehen oder es wird uns nicht gesagt. Bei mir gibt es eine Tafel um Ecke. Dort sehe nur sehr wenige, die in das Raster passen. Das heisst, deutsche Rentner, Kinder, Jugendliche würden hungern, wenn es die Tafeln nicht gäbe. Wie schon öfter angemerkt, fast alle Normen und Werte sind ins Gegenteil verdreht. Und was macht der Deutsche - Määh.

05.12.2019

18:04 | focus: 70.000 Jobs in Gefahr:Deutsche Autoindustrie sagt das große Jobsterben an

Die Automobilhersteller stehen vor massiven Herausforderungen: Die E-Mobilität verlangt Milliardeninvestitionen und ganz neue Konzepte. Außerdem setzt nachlassende Nachfrage Autobauer und Zulieferer unter Druck. Der Branchenverband warnt jetzt vor drastischen Arbeitsplatzverlusten.

Kommentar des Einsenders
Versteh ich echt nicht, nur 70 Tsd ? Siehe https://egon-w-kreutzer.de/jobwunder-deutschland

06:39 | SPON:  Die Arbeitslosigkeit sinkt - die Armut steigt

Arm trotz Arbeit: Dieses Phänomen nimmt laut einer Studie in vielen Industriestaaten zu, auch in Deutschland. Dennoch schneidet die Bundesrepublik beim Ranking der sozialen Gerechtigkeit gut ab. Im vergangenen Jahr ist die Arbeitslosigkeit in den Industriestaaten der Welt erneut zurückgegangen - und liegt nun erstmals wieder unter dem Niveau der Zeit vor der globalen Finanzkrise von 2009.