26.05.2019

10:43 | H. Lohse zum Leser-Kommentar von 24.5. (13:05)

Irgendwie märkelt es in dem Läser Kommentar gewaltig, Wikipedia ist halt keine seriöse Quelle und das gilt besonders auch für Anna Dorothea trallala, alles Künstlernamen welche rechtlich nicht greifbar sind.....im Übrigen - KASNER nicht KASTNER

Wie glaubwürdig auch dieser Link ist wissen offenbar nur diejenigen, welche ihn eingestellt haben. Ein Schelm, wer Böses denkt.

25.05.2019

19:44 | jouwatch: Über 50 Schulen betroffen: Pädagogen dürfen keine AfD-Mitglieder sein

Pädagogische Fachkräfte von 54 Hamburger Schulen müssen im Einstellungsverfahren vertraglich versichern, kein Mitglied der AfD zu sein. Das gehe aus Vertragsunterlagen hervor, die der Partei über ihr Online-Portal „Neutrale Schulen Hamburg“ zugespielt worden seien, teilte die AfD-Fraktion mit.

Und ausgelöst werden diese Meinungs- und Diktaturverbote, die einen an die 1930er erinnern von genau den Menschen die zu 1933 - 1945 sagen "das darf nie wieder passieren" - ein Treppenwitz! TB

24.05.2019

12:26 | konservative: FRAU DOKTOR? Jetzt hat sich doch glatt mal jemand Frau Merkels Doktorarbeit angeschaut!

Angela Merkel ist ein Mysterium. Ihre Lebensgeschichte, ihre Laufbahn in der DDR, ihr Privatleben und auch ihre Doktorarbeit. Zumindest in die Doktorarbeit haben jetzt zwei Medien ein wenig Licht gebracht. Besonders schön war es wohl nicht bei Lichte besehen.

13:05 | Leser-Kommentar
Hat sich eigentlich noch nie jemand gefragt, warum sich eine geborene Frau KASTNER, die verheiratet ist mit einem Herrn SAUER sich ausgerechnet MERKEL nennt? Laut Wikipedia war sie wohl irgendwann mit einem Herrn MERKEL verheiratet, aber warum behält sie den Namen ihres EX-Ehemannes wenn sie sich neu verheiratet?

16:30 | Leser-Antwort-Vorschlag zur Merkel-Frage darüber
Vielleicht erklaert das den Namen und die Raute: https://freimaurer.hamburg/2018/merkels-mahnung/ 
Großmeister der VGL, und damit sozusagen ranghöchster deutscher Freimaurer, war 1961 Konrad Merkel, der im Rahmen des Konvents sein Amt an seinen Nachfolger übergab.


10:53
| nzz: Achtung, Nebenwirkungen! Wussten Sie schon, dass Kant für Kinder gefährlich ist?

".... Aber irgendwie schien das den Leuten dann doch nicht ganz geheuer. Kant? Einfach so? Jedenfalls fühlte man sich verpflichtet, den Texten einen Disclaimer voranzustellen. Auf dem Titelblatt steht, auf Englisch: «Dieses Buch ist das Produkt seiner Zeit und reflektiert nicht die gleichen Werte, die es reflektierte, würde es heute geschrieben. Eltern sollten mit ihren Kindern diskutieren, wie sich die Ansichten zu Rasse, Gender, Sexualität, Ethnizität und zwischenmenschlichen Beziehungen verändert haben, bevor sie ihnen erlauben, dieses klassische Werk zu lesen.»...."

Die Dummheit scheint mir angesichts solcher Disclaimer nicht mehr a posteriori, sondern a priori zu sein, sorry Immanuel. Ironie off. HP

23.05.2019

10:41 | MMNews: Merkel Doktorarbeit: Ein Fake?

Die Dissertation von Angela Merkel förderte keine wissenschaftentlichen Erkenntnisse zutage. Sie hat lediglich aus 145 Quellen abgeschrieben - sagen Kritiker. Der wissenschaftliche Nutzen geht gegen Null. Die Arbeit weist zudem gravierende Fehler auf.

.. wie auch ihre angeblich "bürgerliche, christlich/soziale Gesinnung" und auch ihr "Schaden vom deutschen Volke abwenden"-Eid!
Die ganze Dame ist ein Fake! TB

10:57 | tom-cat mit einem dazu passenden Rätsel
"Frau Merkel konnte ja nicht richtig mit Messer und Gabel essen. Sie lungerte bei den Staatsessen herum, sodass ich sie mehrfach zur Ordnung rufen musste."
( ) Wolfgang Schäuble, CDU
( ) Richard v. Weizsäcker, Bundespräsident 1984 - 1994
( ) Helmut Kohl, CDU-Bundeskanzler 1982 - 1998
( ) Papst Benedikt XVI
( ) Boutros Boutros-Ghali, UN-Generalsekretär
( ) Sepp Blatter, FIFA-Präsident
( ) Adolph Freiherr Knigge, Benimm-Papst
( ) Kardinal Lehmann, kath. Kirche
( ) Roman Herzog, Bundespräsident 1994 - 1999
( ) Edmund Stoiber, CSU
( ) Berti Vogts, DFB-Trainer

Unabhängig davon - heute Mittag esse ich Blumen-Kohl! TB

17.05.2019

16:43 | MMNews: Immer mehr Jugendliche tragen Messer bei sich

Immer mehr junge Menschen in Deutschland tragen ein Messer bei sich. Jeder fünfte Jugendliche habe 2017 angegeben, gelegentlich eine Klinge dabeizuhaben, sagte die Soziologin Marie Christine Bergmann vom Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen dem "Spiegel". "Wir sehen einen starken Anstieg bei Messern", so Bergmann.

Die Leseratte
Immer mehr Jugendliche geben zu, zumindest gelegentlich (wenn sie abends ausgehen?) ein Messer bei sich zu tragen - und zwar überwiegend Deutsche. Lach! Erstens wird der Mihigru das nicht zugeben und zweitens ist der Grund dafür sicher nicht ein brutales Elternhaus, sondern die Bedrohung durch andere Jugendliche ungewisser Herkunft. Deutsche Jugendliche sehen sich mittlerweile offenbar gezwungen, Maßnahmen zur Selbstverteidigung zu ergreifen. So wie die Mädels bereits seit 3 Jahren ihr Pfefferspray in der Tasche haben, stecken die Jungs jetzt also Messer ein - und teilweise sogar die Mädchen! Hätte nie gedacht, dass die Feminisierung und Verweicheierung der Jugend so schnell ein Ende findet, hat also was Gutes.


09:18
 | ET: „Dass kleine Mädchen Kopftuch tragen, ist absurd“: Integrationsbeauftragte will Verbot an Schulen prüfen

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat die Prüfung eines Kopftuchverbots für Kinder an Schulen gefordert. "Dass kleine Mädchen Kopftuch tragen, ist absurd - das sehen auch die meisten Muslime so", sagte Annette Widmann-Mauz der "Bild"-Zeitung.

Gestern jährte sich zum 24. Male der Kruzifix-Beschluß! Seit 1995 sind Kreuze in Klassenzimmern geächtet, Kopftücher erlaubt! Nein, nicht in Riad - in München und gesamt Deutschland! TB

16.05.2019

19:01 | jouwatch: Wegen „Fridays for future“: Neuer Stundenplan für den Klimaschutz

Bayern – Vor einem Monat tönte der Schulleiter des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium noch, Konsequenzen aus der „Fridays for future“-Hysterie zu ziehen und Bußgelder für die Schulschwänzerei verhängen zu wollen. Nun geht das staatliche Gymnasium einen anderen Weg und macht den Stundenplan „Fridays for future“-tauglich.

19:47 | Die Leseratte
Ich würde als Eltern die Schule bzw. den Schulleiter verklagen (wegen größerer Erfolgsaussichten). Es gibt klare Vorgaben, welche Fächer und Inhalte an Schulen geleert werden sollen. Ein regelmäßiger ganzer Schultag "Umweltschutz" ist mit Sicherheit nicht vorgesehen oder geht nur zusätzlich, wenn die entfallenen Schulstunden dementsprechend auf andere Tage verteilt werden. Mit dem, was diese Schule da veranstaltet, wird aus einer freiwilligen "Schulschwänzaktion" eine Verpflichtung für ALLE Schüler, sich für diesen Unsinn zu engagieren. Das halte ich ebenfalls für unzulässig! Was gar nicht geht ist, dass die Schule sich ins Elternhaus einmischt und Kinder und Jugendliche anweist, diese Inhalte nach Hause zu tragen und ihre Eltern zu indoktrinieren. Was für eine Unverschämtheit! Allein dafür gehört der Schulleiter abgewatscht (im übertragenen Sinne natürlich).

Ich würde meine Kinder, wenn ich welche hätte, schon gar nicht auf eine öffentliche deutsche Schule schicken! Nur leider ist es bei euch in der BRD verboten die eigenen Kinder der Indoktrination von Gender, Multikulti, Klima- und Gleichheitswahn zu entziehen und daheim zu unterrichten. ML

11:11 | welt: Österreich beschließt Kopftuchverbot in Grundschulen

Das österreichische Parlament hat ein Kopftuchverbot für Grundschulkinder beschlossen. Mit dem neuen Gesetz, für das am Mittwochabend die Abgeordneten der Regierungskoalition aus der konservativen ÖVP und der rechtspopulistischen FPÖ stimmten, wird „das Tragen weltanschaulich oder religiös geprägter Bekleidung, mit der eine Verhüllung des Hauptes verbunden ist“, künftig untersagt.

Richtige Maßnahme der Schönheitsfehler dabei: es gilt nur für eine Religion und Angehöriger anderer Religionen dürfen weiterhin ihre Bekleidungsvorschriften einhalten. Isonomie-Verbrechen! TB

 

15.05.2019

05:29 | sf: Vorgriffsprofessuren: Steuerzahler mit einer Milliarde Euro gleich doppelt schröpfen

".... Die Beschreibung des BMBF ist eine euphemistische Umschreibung der Tatsache, dass durch eine Vorgriffsprofessur eine Stelle an einer Hochschule geschaffen wird, die eine Doppelbesetzung darstellt. Die richtige Professur, die einmal durch die Vorgriffsprofessorin ersetzt werden soll, ist nach wie vor vorhanden, ihr Inhaber kostet die Steuerzahler nach wie vor Geld, er wird nach wie vor bezahlt, um die Leistungen zu erbringen, die notwendig sind, um den Lehrbetrieb aufrecht zu erhalten. Im Gegensatz dazu wird die Inhaberin der Vorgriffsprofessur schlicht nicht gebraucht.

Sie wird von Steuerzahlern über drei bis fünf Jahre dafür bezahlt, dass sie vielleicht über die Welt und Gender sinniert, sich überlegt, ob es eine gute Zeit wäre, um ein Freisemester zu nehmen (aufgrund des stressigen Jobs) oder sich einen sonstigen Zeitvertreib sucht. Sie wird nicht gebraucht, weil der reguläre Stelleninhaber seine Professur nach wie vor voll ausfüllt."

12.05.2019

10:16 | lengsfeld: Die Senkung des Bildungsniveaus

ich bin Lehrerin und mir ist schon lange Angst und Bange davor, was die Zukunft unseres Bildungssystems betrifft. Sachsen, das bei Rankings immer vorne dran ist, erzielt diese “guten Ergebnisse” durch Absenken des Niveaus. Ich habe schriftliche Prüfungen korrigiert und nehme jedes Schuljahr mündliche Prüfungen in 2 Fächern ab. Aber auch die Lehrerausbildung geht diesen Weg. Das weiß ich, weil ich Prüfungslehrproben abnehme bzw. immer mal wieder als Mentor tätig bin.

M
Und genau diese Absenkung des Lehrniveaus, Schüler wie Lehrkörper betreffend, wird zumindest in Niedersachsen trotz deutlicher Offensichtlichkeit vehement bestritten. Es ist kein schlechter Witz, Schüler in einigen afrikanischen Staaten sind ihren deutschen Konterfeien um viele Längen voraus. Bildung ist ihre einzige Chance auf eine bessere Lebensweise. Hier bekommen die Dumpfbacken Luxusleben mit den entsprechenden Gütern in den Allerwerstesten gesteckt, oder streben eine H4-Karriere an. Wenn ich mir die tumben Gesichter so anschaue, so wird mir klar was die Zukunft bringt. Zumindest dürfen sich die HNO und Orthopäden über eine kurze, aber rosige Zeit freuen. Mitteleuropa degeneriert!

10:59 | Leser-Kommentar
Acht Jahre Mathelehrer (Vikariat) in der Schweiz, erlauben mir ein vernichtendes Urteil über das Leistungsniveau in unseren Schweizerschulen abzugeben. Niemand in der Schweiz soll sich ab den vielen hochqualifizierten Ausländern wundern. Das ist ein direkte Folge unserer Schulpolitik, die unter Chancengleichheit nichts als Volksverdummung bewirkt.
NB: Mein Kind geht in eine Privatschule, dort wird der das natürliche Konkurrenzstreben nicht verhindert.

10.05.2019

18:50 | welt: Schule verschiebt Fest wegen Ramadan und wird angefeindet

Eine Aschaffenburger Schule wird angefeindet, weil sie ihr Schulfest wegen des muslimischen Fastenmonats Ramadan verschoben hat. Auf ihrer Website schreibt die Förderschule von einer „Vielzahl unschöner E-Mails und Telefonanrufe“. Rechte Gruppen hätten im Netz aufgerufen, die Schule mit Beschimpfungen und Beleidigungen lahm zu legen, sagte Schulleiter Johannes Grod am Freitag. Ob die Anfeindungen strafrechtlich relevant sind, will die Polizei nach eigenen Angaben zusammen mit dem Staatsschutz-Kommissariat prüfen.

Was sol die Aufregung? Die muslimischen Schüler wären nicht zum Fest gekommen. Und für die restlichen 2 Schüler wär das ein langweiliges Fest geworden! TB

17:31 | Welt: Pisa-Chef sieht vor allem ein Problem an deutschen Schulen

Der OECD-Bildungsdirektor Andreas Schleicher hält die Mathematikprüfungen im deutschen Abitur für zeitgemäßer als früher, übt aber zugleich Kritik am deutschen Mathe-Unterricht. „Die deutschen Schüler haben nicht leichtere Abituraufgaben, sondern besseren Unterricht verdient“, sagte Schleicher, der zugleich Chef der Bildungsvergleichsstudie Pisa ist, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. In mehreren Bundesländern protestieren Schüler derzeit gegen die nach ihrer Auffassung zu schwierige Mathe-Abiturprüfung.


05:45
 | sf: Die Gesellschaft als geschützter Raum für Weltflüchtige einer Art

Vermutlich haben Sie alle oder fast alle von so genannten geschützten Räumen gehört. Geschützte Räume sind normalerweise Bereiche in Gebäuden oder an Orten, in/an denen Personen, wichtige Geräte oder Gegenstände oder Vermögenswerte durch erhöhte Sicherheitsvorkehrungen geschützt werden, z.B. vor den vernichtenden Wirkungen einer Explosion. Beispiele für geschützte Räume sind Bunker, Kontrollwarten und Abhörpositionen sowie – seit den 1990er-Jahren: bestimmte Bereiche an Universitäten.

09.05.2019

06:57 | diepresse: Mathe-Abitur war zu schwer: Die Schüler protestieren

Deutschland diskutiert über die Mathematikmatura. Die Schüler starteten eine Petition. Die Generation jammere schneller als früher, sagt ein Jugendforscher.

Lösung 1: In Zukunft wird im Mathematik-Unterricht ein Sesselkreis gebildet, die SchülerINNEN diskutieren herrschaftsfrei über die diskriminierende Funktion von Zahlen und kommen dann, selbstverständlich basisdemokratisch, zum Schluss, dass ab sofort die Ziffern 1 bis 9 durch die sozial gerechte, klimaneutrale und gendersensible 0 ersetzt werden.
Lösung 2: ab sofort wird der Mathematik-Unterricht am Freitag geblockt, wenn möglich mit anderen naturwissenschaftlichen Fächern. Nach einer Sensibilisierungs- und Scham-Minute für diese männerdominierten, sexistischen und rassistischen Fächer, entschuldigen sich alle männlichen Schüler für ihre Chromosomen. Anschließend nehmen alle Schüler (ehemals) Lernenden an der traditionellen Freitagsdemonstration/Wallfahrt teil. HP

10:37 | M
Die Klausur war nicht zu schwer, sondern die Ablenkung der Schüler zu groß - Stichwort Klimahüpfer und Social Media. Sorry, an den Schulen sehe ich nur noch verweichlichte Pussies und keine Typen, die zukünftig meine Rente zahlen könnten. Zudem wird es immer schwieriger Eltern, Schüler und Lehrkörper zu unterscheiden. Und ganz ehrlich, wenn ein Lehrer die Klausur nicht in 5, sondern in 15 Stunden schafft, wo ist dann der Fehler zu suchen? Fahrt das Niveau (nein, damit ist keine Handcreme gemeint) nicht runter, sondern deutlich wieder rauf, sonst haben wir demnächst keine Handwerker mehr, dafür aber einen Arsch voll Philosophen.

08.05.2019

14:33 | Basisinitiative: Unsere Forderungen

Wir sind Lehrkräfte, Erzieher, Ehrenamtliche, Sozialarbeiter, BAMF-Übersetzer und Dolmetscher, Justizangestellte, Psychologen, Ärzte, Polizisten sowie säkular und kritisch eingestellte Geflüchtete und Migranten. Wir alle sind Engagierte, die haupt- oder ehrenamtlich mit Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund arbeiten und haben teilweise selber einen Migrationshintergrund.

Wir erleben aufgrund unserer Arbeit an der Basis bzw. unserer eigenen Erfahrungen täglich die Auswirkungen der Asyl-/Migrationspolitik sowie der fehlenden politischen Unterstützung.

In unserer Arbeit an der Basis bzw. in unserem täglichen Leben werden wir regelmäßig mit Problemen und Missständen konfrontiert, die bislang in der öffentlichen Debatte zum Thema “Migration und Flucht” als Einzelfälle oder gar Ausnahmen deklariert werden. Dabei handelt es sich eben nicht um Ausnahmen, wie wir anhand unserer Erfahrungen feststellen können.

Alleine das Wording dieses Textes ("Geflüchtete") und die Forderung nach einem amerikanischen Einwanderungsmodell sowie Frauenrechten offenbart nur, dass dieses Pamphlet aus der toleranzbesoffenen Ecke kommt. Anscheinend will die liberale Reichshälfte in diesem Land noch immer nicht kapieren, dass man diese Menschen nur abschieben kann. Eine Integration in unsere komplett degenerierte Kultur wäre eh schon ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit an sich! IV

07.05.2019

19:20 | ET: An Österreichs Schulen tobt der Kulturkampf – FPÖ fordert „Erziehungscamps“ für gewalttätige Schüler

In Österreichs Schulen eskaliert die Lage. In der Hauptstadt gibt es Pflichtschulen in denen 62 Prozent der Schüler nicht Deutsch als Muttersprache haben. Zudem gibt es Klassen in denen Lehrer eine Body-Cam brauchen - an Brennpunkt-Schulen gibt es Securitys.

Wenn die FPÖ ihre Arbeit machen würde, kämen jetzt Forderungen nach Abschiebungen, nicht nach Erziehungscamps! IV

19:05 | Welt: „Habe für die Aufgaben 15 statt fünf Stunden gebraucht“

Zehntausende Schüler kritisieren bundesweit das Mathe-Abitur. Während viele Lehrer die Kritik nicht verstehen, schlägt sich Brandenburgs Pädagogenverband auf die Seite der Abiturienten. Dessen Präsident hat die Aufgaben selbst nachgerechnet.


17:52
 | achgut: Willkommen in der Idiokratie!

Zehntausende Schüler protestieren gegen angeblich unlösbar schwere Abiturprüfungen. Bis heute Morgen zählte eine entsprechende Petition bereits mehr als 50.000 Unterschriften. Doch das Abitur tatsächlich zu erleichtern wäre ein fataler Fehler. Schon jetzt zeigt sich an meiner Universität ein deutliches Delta (für die Bremer: das ist ein Unterschied) zwischen meinen Kommilitonen (das sind meine Mitstudent*innen) aus den diversen (das wisst ihr natürlich) Bundesländern. Ich habe Kommilitonen mit Abiturnoten von 1,5 und besser, die im vergangenen Semester durch jede einzelne Prüfung gefallen sind.

Die Leseratte
"Irgendwann wird gesiebt". Genau so ist es. Ein geschenktes Abitur ist schön für den Betroffenen, zeigt aber nur, dass bereits in der Schule die Anforderungen zu gering waren. Bisschen weniger schwänzen, bisschen fleißiger bei den Hausaufgaben, sich mit den Themen der naturwissenschaftlichen Fächer zu beschäftigen statt Klimasekte und facebook ... Beim Hüpfen lernt man nichts außer schwachsinnigen Sprüchen.

19:47 | Die US-Korrespondentin:                                                                                                                                                                 Leseratte bringt es auf den Punkt. Meine Tochter hat da so ihre Erfahrung. Jedes mal, wenn sie neue Studenten bekommt, ist erst Nachhilfeunterricht in Mathematik erforderlich, um überhaupt mit dem naturwissenschaftlichen Stoff beginnen zu können. Da kann man nur begrüßen, dass die Anforderungen in Mathematik angehoben werden. Hochschulstudium ist kein Kinderspaziergang sondern bedarf fundierte Voraussetzungen.

06.05.2019

16:23 | rtl: Ist das Abi zu schwer für die Schüler?

Hunderttausende Schüler kämpfen sich in diesen Tagen durch die Abiturprüfungen. Dass sie über zu schwere Aufgaben klagen, ist nichts Neues. Dass aber Zehntausende auf die Barrikaden gehen, passiert nicht alle Tage. In mehreren Bundesländern haben Schüler Online-Petitionen wegen der angeblich zu schweren Abiturprüfung im Fach Mathematik gestartet. Eine Debatte ist entbrannt.

Passt doch bestens. Diejenigen die für die Matura im naturwissenschaftlichen Bereich zu dumm sind, können dann "Klima-Alarmismus" studieren. Dieser "Fachbereich" hat überhaupt nichts mit Naturwissenschaften zu tun und ist darob einfach genug für die Depperln. TB


08:21
 | nzz: Woher dieser fanatische Hass auf jene, die für sich die Freiheit des Denkens noch in Anspruch nehmen wollen? must read!!!

Gerade an Universitäten macht sich ein Ungeist breit, der besorgniserregend ist. Der Ruf nach Vorschriften und Verboten kommt dabei von den Studenten selber.

Studenten! Im Gleichschritt, Marsch!
Die Katze beißt sich in den Schwanz! Noch vor 50 Jahren gingen Widerstand und Proteste on den Unis aus - heute kämpfen die Erben der 68er für den Freiheitsentzug! Was für ein Wahnsinn! TB

05.05.2019

12:20 | krone: HTL-Kollege: „Das ist die Chance, aufzuwachen!“

Respekt einem Lehrer gegenüber sieht anders aus. Die Videos aus einem Klassenraum der Wiener HTL Ottakring, die seit Freitag kursieren, sorgen für einen Aufschrei in der Bevölkerung. Wie konnte es nur so weit kommen, dass ein Lehrer über Monate von seinen Schülern schikaniert wird, ohne dass seitens der Schulleitung etwas unternommen wird? Ein Kollege des betroffenen Lehrers hat mit krone.at über die Zustände in der HTL gesprochen.

Schauen Sie sich diese Videos an! Der Lehrer ist zu Recht einmal ausgezuckt - leider zu spät. Und was ist passiert? Anstatt die dauer-renitenten Möchtegern-Machos vom Balkan und dem Nahen Osten anstatt des offensichtlich wahnsinnig gewordenen Direktoren, der von all dem wußte und nichts unternahm, wird der arme lehrer suspendiert! Die Verursacher des Dilemmas (Schüler, Schulleitung, der Stadtschulrat Heinrich Himmer, die Politik) gehen straffrei aus und der Meistbetroffene aus diesem Versagen hat die höchsten Konsequenzen zu tragen. Schwachsinn hat einen neuen Namen: österreichische "Bidlungs"-politik! TB

01.05.2019

06:14 | sf: Doktortitel zu verschenken: Wer will noch einen und hat noch keinen?

".... Aus Hildesheim, von der dortigen Universität, haben uns nun zwei weitere Beispiele für den Niedergang der Bildung erreicht. Ein Doktortitel war früher eine Auszeichnung, die für besondere Leistungen in einem Feld vergeben wurden. Heute ist die Vergabe entweder eine Art, Kapitulationserklärung derer, die sich als Doktorvater verdingen mussten, vor dem Unsinn, der ihnen zugemutet wird oder sie ist ein Indikator dafür, wie tief das Niveau an Universitäten bereits gesunken ist, wenn Doktortitel für Themen (und Leistungen?) vergeben werden, von denen man sich nicht einmal mit ultra-Anstrengung in Phantasie vorstellen kann, welcher Erkenntnisgewinn mit ihnen verbunden sein soll. Denn das war früher die Bedingung für die Vergabe eines Doktortitels: wer ihn wollte, der musste in seinem Feld eine besondere und neue Leistung erbracht haben und durch diese Leistung zum ERKENNTNISFORTSCHRITT beigetragen haben. (....) Man wagt sich gar nicht vorzustellen, wie der sprachsensibel kompetenzorientierte Geschichtsunterricht zur Revolution von 1848 aussehen mag und welche Stilblüten er tragen mag, wenn über das erste deutsche Parlament in der Paulskirche kompetenzorientiert und sprachsensibel schwadroniert wird, zu dem keine Frauen zugelassen waren. Aber wir sind sicher, dass das Potential, das bislang noch im wahrsten Sinne des Wortes, ungenutzt im Kindergarten schlummert, der Mittagsschlaf im Kindergarten und seine Wirkung auf die Bildungschancen der Kinder, wenn sie dazu angeregt sind, an „Gegenständen und Szenen orientiert“ zu träumen, in einer der nächsten „Dissertationen“ auftauchen und natürlich mit einem Titel bedacht werden wird."

Gibt es dann in Zukunft die Matura mit der Geburt, den Doktor für die ersten eigenen Schritte und den Nobelpreis wenn man windelfrei geworden ist.... ? HP