03.08.2021

17:51 | report24: Ausgerechnet China setzt bei der Impfung auf Freiwilligkeit statt Diskriminierung

Die chinesische Bevölkerung wird oft als ein willfähriges Volk von Drohnen, als „gelbe Ameisen“ und als homogene, willfährige Masse von Untertanen beschrieben. In westlichen Kategorien von individuellen Freiheitsrechten, pluralistischen Interessen, Streitkultur und Zivilcourage wurde dort noch nie gedacht – ganz gleich, ob dort Kaiser oder Kommunisten die Knute schwangen. Umso erstaunlicher, dass sich im Reich der Mitte aktuell so etwas wie Widerstand gegen einen indirekten staatlichen Impfzwang regt: Viele Chinesen vertrauen der KP-Propaganda über die Unbedenklichkeit der Covid-Impfstoffe nicht – und möchten sich nicht impfen lassen.

Wo sich die wahren diktatorischen Systeme etablierten haben, hat sich mittlerweile eh ganz gut gezeigt!? Zumindest in dieser Frage könnten wir von China noch lernen... OF

 

02.08.2021

17:56 | zz: China verhängt Lockdown über Millionen Einwohner

Insgesamt sind inzwischen mehr als 20 Städte in rund einem Dutzend Provinzen von den Infektionsherden betroffen – auch die zentralchinesische Stadt Wuhan, wo das Coronavirus Ende 2019 zuerst festgestellt worden war.
Die Ansteckungen in Wuhan wurden nach der Veröffentlichung der täglichen Fallzahlen durch die Gesundheitsbehörde von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua vermeldet – sie kommen zu den 55 Neuinfektionen also noch hinzu. Der Infektionsherd geht laut Xinhua auf einen Bahnhof in Wuhan zurück, bei den sieben Infizierten handelt es sich demnach um Wanderarbeiter.

Die Offiziellen Propagandisten dort scheinen im selben Panikmodus wie unsere Pfeifen zu stecken!? 55 erneut positiv Getestete und sieben Infektionen unter Hunderttausenden von Wanderarbeitern..!? Das ist das berühmte Radl, dass irgendwo in China umfällt und im Grunde keinen interessiert. OF

18:23 | Leser-Kommentar
Die Frage ist eher werter OF, ob das vom naiven Deutschen bemerkt wird ?

18:31 | Monaco
und wir singen ´7 Chinesen mit dem Kontrabass´........

19:20 | Leser-Kommentar
…auf einen Bahnhof in Wuhan zurück…am Ende des Tages findet man dort Fledermäuse um von den Patenten und dem Labor ablenken zu können.

Die Fledermäuse waren ursprüchlich eh Teil der Forschung und mit der Ablenkung schaut's auch schon eher schlecht aus, denn der alte Fauci wird mittlerweile fast täglich auf den Grill gehängt!? Dennoch, billige Propaganda! OF

 

06:54 | FoxNews:  Wuhan lab report raises further questions about possible COVID-19 lab leak

Die Republikaner werden ihren bisher detailliertesten Fall veröffentlichen und argumentieren, dass Forscher in Wuhan das Virus genetisch manipuliert haben könnten. Monate vor dem COVID-19-Ausbruch forderte das Wuhan National Biosafety Lab Angebote für größere Renovierungen der Luftsicherheits- und Abfallbehandlungssysteme in Forschungseinrichtungen an, die weniger als 2 Jahre in Betrieb waren, so ein neuer Kongressbericht über die Ursprünge der Pandemie .

Das wir für sehr lange Zeit ein Rätsel bleiben ... haben die Chinesen oder haben sie es nicht ... es absichtlich gemacht. Das der Virus manipuliert war, das der Virus aus dem Labor kommt und das China die Gunst der Stunde genutzt hat ... liegt nicht nur auf der Hand, sondern zeigt sich in verschiedenen Bereichen.  Aufkauf von Firmen, Impfdiplomatie ... und so weiter. TS

 

31.07.2021

15:34 | ntv: "Auswirkungen extremer Unwetter" - Chinas Industrie erhält Dämpfer

In China verliert die Industrie nach ihrer starken Erholung von der Corona-Krise wieder an Fahrt. In diesem Monat sank die Fabrikaktivität auf ihr niedrigstes Niveau seit dem Beginn der Corona-Pandemie, wie Daten der chinesischen Statistikbehörde zeigen. Die Behörde machte unter anderem Wetterextreme für den Rückgang verantwortlich.
Der sogenannte Einkaufsmanagerindex (EMI) sank der Statistikbehörde zufolge im Juli auf 50,4. Im Vormonat hatte dieser Wert noch bei 50,9 gelegen. Ein EMI über 50 gilt als Zeichen von Wirtschaftswachstum, darunter liegende Werte werden von Experten als Signal dafür gewertet, dass die Wirtschaft eines Landes schrumpft.

Nettes Zahlenspiel der "Offiziellen"!? Wer die Bilder und Videos der letzten Wochen gesehen hat, was sich wettertechnisch in den unterschiedlichsten Regionen Chinas abgespielt hat, muss "Dämpfer" schon etwas relativieren. Schaut vielerorts nach einer Totalkatastrophe aus!? OF

07:21 | ZeroHedge:  Delta-Variante verursacht einen der schlimmsten Ausbrüche in China seit Wuhan

China, die ursprüngliche Heimat des Coronavirus, das Ende 2019 erstmals in Wuhan aufgetreten ist, hat seinen bisher größten Ausbruch der Delta-Variante gemeldet, nachdem sich ein Ausbruch in der Stadt Nanjing im ganzen Land ausgebreitet hat. Bis Freitag haben chinesische Beamte seit dem 20. Juli 206 neue Fälle gezählt, von denen die meisten in der Nähe von Nanjing aufgetreten sind, obwohl sie sich auf 13 Städte in mindestens 5 verschiedenen Provinzen ausgebreitet haben.

Der Virus auf Heimaturlaub, ist ja auch Urlaubszeit.  Wirkt die Impfung?  Scheinbar nicht ... bei Delta scheint keine der Impfungen so richtig zu wirken.  TS

30.07.2021

09:09 | Tagesspiegel:  Über Nacht verbietet China der E-Learning-Branche das Geld-Verdienen

E-Learning ist in China ein Milliardenmarkt. Eine Bildungsreform entzieht den Firmen die Geschäftsgrundlage. Für Investoren weltweit wird das Land zum Risiko. Welch hohen Stellenwert Bildung in China hat, zeigt ein Blick auf den E-Learning-Markt der Volksrepublik. Nach Zahlen der Analyseinstitute iiMediaResearch und iResearch wächst der Markt seit Jahren kräftig. 2020 überschritt der Umsatz in diesem Bereich demnach zum ersten Mal 60 Milliarden US-Dollar.

... und deshalb ist China auch kein Markt für Investitionen, es ist von einem Regime abhängig, welches von uns nicht einzuschätzen ist.  TS

29.07.2021

16:13 | agrarheute: Chinas Agrarimporte erreichen schwindelnde Höhen

China hat im ersten Halbjahr 2021 den Import von Agrarrohstoffen erheblich gesteigert. Der wieder wachsende Schweinebestand frisst immer mehr Soja, vor allem aus den USA.
Laut Zollstatistik führte die Volksrepublik in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres Agrargüter im Wert von umgerechnet 91,7 Mrd Euro ein; das waren 23,2 Mrd Euro oder 34 % mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Allerdings hatte die Corona-Pandemie in der ersten Jahreshälfte 2020 den internationalen Warenaustausch ausgebremst.

Der Regenwurm
China füllt seine Vorratsspeicher auf, bereiten sie sich vor?

06:30 | zerohedge:  Chinese City Offers Cash Handouts To Incentivize More Childbirths Amid Demographic Crisis

Während die Besorgnis über Chinas demografische Verschlechterung zunimmt ( befeuert durch die Nachricht, dass die Geburtenrate des Landes im Jahr 2020 auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen der KPC im Jahr 1949 gesunken ist ), bietet eine Stadt in der südwestchinesischen Provinz Sichuan monatlichen Zuschüssen für Paare an, um Babys zu bekommen.
China kämpft nicht nur gegen einen, sondern gegen drei Dämonen: unüberwindbare Schulden, Deflation und Demografie drohen, die Wirtschaft zu entgleisen.

... wie TB sagt ... schickt ein paar Steirer in diese Gegend .. und der Windelabsatz würde steigen.  Als Nicht-Steirer habe ich zwar meine Bedenken (die Statistik spricht da eher für die Niederösterreicher) ... aber was würden wir nicht alles für das Glück der Chinesen tun.  TS

07:00 | M
NEIN!!! Auf keinen Fall Steirer schicken. Wenn das Milliardenvolk anfängt plötzlich Gold zu horten, bleibt nix mehr für uns. Ein paar Unzen hätte ich noch gerne.

16:28 | Leser-Kommentar
Finde ich bemerkenswert, denn das alles passt irgendwie nicht zu Bevölkerungsreduktion und Deagel. Oder ist angedacht, das die 500 Mil. dann nur Chinesen sind. Doch weshalb brauchen sie dann Zuschüsse ? Sind die Chinesen von der Anzahl her, nicht etwas mehr....

28.07.2021

14:55 | SNA:  Bericht: China baut offenbar Raketensilos in der Wüste – erste Reaktionen aus den USA

hinesische Behörden sollen laut der Zeitung „The New York Times“ in der autonomen Region Xinjiang 110 Anlagen für den Start interkontinentaler ballistischer Raketen bauen.
Zu diesem Schluss kamen Experten der Federation of American Scientists, die sich angeblich mit den von kommerziellen Satelliten erstellten Aufnahmen vertraut machen konnten. Demnach zeigen die Aufnahmen weitere mindestens 110 Silos für Raketen, die mit nuklearen Sprengköpfen bestückt werden könnten.

Bezahlt Deutschland eigentlich noch eine Entwicklungshilfe an China?  Da haben wir die Entwicklung!!!!!  TS

18:19 | Leser-Kommentar
ca 430 Mio bekommen sie noch. Um Rohstoffe auf der ganzen Welt zu kaufen.

27.07.2021

17:38 | handelsblatt: Sorge vor Regulierung setzt China-Aktien zu – Tencent verliert zehn Prozent

Chinas Behörden regulieren das Geschäft der Tech-Konzerne immer stärker. Seit Februar haben chinesische Tech- und Bildungs-Werte mehr als eine Billion US-Dollar an Wert verloren. ...Das Unternehmen hatte zuvor auf behördlichen Druck hin angekündigt, bei seiner wichtigen Social-Media-App WeChat keine neuen Registrierungen mehr entgegenzunehmen, bis seine Sicherheitstechnologie überarbeitet und in „Einklang mit den relevanten Gesetzen und Regulierungen“ sei. Ein Update wird Anfang August erwartet.

Die große Mutter scheint böse und ausgehungert zu sein und muss sich wohl die Kinderchen zurück an die Brust holen!? Staatliche Behörden als Helikopter-Eltern, um die Kleinen bloß keinen Schritt mehr aus den Augen zu lassen... Markt geht halt eben anders. OF

14:33 | Silverado zum Beitrag 260721 - 1441

Einwohner Jiangsu: etwa 85 Millionen. Positive Tests am Stichtag Jiangsu: 76. Ja nee is klar. Ich wette, es sind mehr Reissäcke umgefallen.

26.07.2021

14:41 | ntv:  China meldet höchste Fallzahl seit Januar

Im Kampf gegen das Coronavirus verfolgt China eine strikte Eindämmungsstrategie. Trotzdem kommt es immer wieder zu größeren Ausbrüchen. In der östlichen Provinz Jiangsu verzeichnet das Land die meisten Neuinfektionen seit Monaten. Viele davon stammen anscheinend aus dem Inland. Erstmals seit Januar hat China 76 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages vermeldet. Der neue Höchstwert veranlasst das Land zu einer umfangreichen Testaktion bei Millionen von Einwohnern in der östlichen Provinz Jiangsu.

Wird diese neue Variante die Bumerang-Variante .... weil sie zurück gekommen ist?  Wie wird Koarl Lauterbach darauf reagieren ... TS

23.07.2021

18:04 | ntv: Junge Chinesen wollen lieber "flachliegen"

Die Arbeitswelt in China ist auf maximale Leistung ausgelegt. So gibt es den Begriff "996"- Kultur, welcher die Arbeit von neun Uhr morgens bis neun Uhr abends an 6 Wochentagen beschreibt. Manch junger Mensch will da nicht mehr mitmachen und findet sich in der aufkommenden "Flachliegen"-Strömung wieder.

Die Leseratte
China hat noch mehr Probleme! Sie haben nicht nur zu wenige junge Menschen, denen sie deshalb immer mehr abfordern müssen, diese jungen Menschen haben auch keine Lust mehr, sich in der Tretmühle verheizen zu lassen! Es gibt eine Bewegung namens "flachliegen". Man könnte es wohl am besten mit "aussteigen" beschreiben. Zwar tun das die wenigstens tatsächlich, aber die Bewegung ist populär und viele sprechen darüber, was zeigt, dass die Unzufriedenheit mit dem derzeitigen System aus Arbeit und Konsum weit verbreitet ist. Die jungen Menschen sehen für sich keine Zukunft, keine Möglichkeiten, dass sich in ihrem Leben jemals etwas ändert. Dem Ideal von 996, Arbeiten von neun bis neun an sechs Tagen die Woche können sie nichts mehr abgewinnen. Die Regierung ist in Sorge und lässt das Wort "flachliegen" und entsprechende Äußerungen streng zensieren. Wenn die wenigen Arbeitskräfte, die nachwachsen, nicht mehr bereit ist sich zu schinden und zusätzlich dene Konsum verweigern, funktioniert China nicht mehr!

22.07.2021

10:28 | Die Zecke zum "Hochwasser in China" von gestern

Kann OF und TS nur zustimmen. Habe heute Morgen noch auf Youtube Videos von Hochwasserkatastrophe in Zhengzhou aus 2020 gesehen. Die Bilder sind ziemlich ähnlich.
Entweder, man hat das dort alle paar Jahre regelmäßig, oder es wird einfach mal wieder eine bereits durchs Dorf getriebene Sau neu an den Start gebracht.
Aus welchem Grund auch immer. Nicht einschätzbar, was das läuft oder nicht läuft.

21.07.2021

07:30 | zerohedge:  Dam Near China's Flooded Zhenghou City Collapses, Third In Last 48 Hours

Ein Damm in der Nähe der Stadt Zhengzhou in der zentralchinesischen Provinz Henan wurde durch schwere Überschwemmungen zerstört, nachdem er bei schweren Stürmen, bei denen mehrere Menschen getötet und die Region zum Erliegen gebracht wurden, schwer beschädigt worden war, berichteten lokale Medien.

17:04 | update: APOKALYPSE in China! Menschen sind gefangen! Schweres Hochwasser in der U-Bahn!

Aufgrund der Informationslage sehr schwierig einzuschätzen, aber was da aus den Provinzen und Städten kommt, schaut wirklich nach einem größeren Schadensausmaß aus!? 3 Große Dämme? OF

07:10 | ntv:  Millionenstadt Zhengzhou versinkt in Fluten

Erst kommt der Taifun, dann der Starkregen: In der Millionenmetropole Zhengzou verwandelt er Straßen innerhalb kürzester Zeit in reißende Ströme. Die Metro wird geflutet, Passagieren steht das Wasser in den Waggons bis zu den Schultern. Bislang ist von zwölf Todesopfern die Rede, es dürften aber mehr sein.
Die schwersten Regenfälle seit Jahrzehnten haben in der zentralchinesischen Millionenmetropole Zhengzhou massive Überschwemmungen verursacht.

06:48 | HAARP:  APOKALYPSE in China! Menschen sind gefangen! Schweres Hochwasser in der U-Bahn! Herr Hilfe!

In den letzten Tagen sind auf Telegram immer wieder Bilder aus China gezeigt worden, hier die ersten Bilder auf Youtube.... lässt sich leider nicht genau bestimmen ob dies alles auch wirklich so ist ... den bei Bildern auch China sollte man vorsichtig sein.  TS

20.07.2021

16:55 | GlobalTimes: Explosion at a plant in Central China city after flood pours into alloy tank, no casualties reported: local government

Eine Explosion ereignete sich am Dienstagmorgen in einem Aluminiumlegierungswerk in Dengfeng in der zentralchinesischen Provinz Henan. Bis zum Redaktionsschluss wurden keine Verletzten gemeldet, so die örtlichen Behörden. Der Vorfall ereignete sich gegen 6:00 Uhr morgens in einer Aluminiumlegierungsfabrik in einem Dorf der Gemeinde Gaocheng, nachdem Hochwasser aus einem nahegelegenen Fluss in einen Legierungstank mit einer Hochtemperaturlösung geflossen war, so eine Erklärung der Regierung von Dengfeng am Dienstag.

Die Offiziellen mögen mit ihrer "positiven Schadmeldung" Recht behalten, die Videos der Explosionen zeigen verheerende Bilder... Vielerorts scheint auch in China derweil einiges aus dem Ruder zu laufen!? Gestern brachen in der Nordostregion zur Mongolei riesige Dämme und überschwemmten das gesamte Unterland... OF

07:28 | Zerohedge:  Beijing Vet Dies Of Monkey B Virus, Which Has 70-80% Fatality Rate

Am 16. Juli meldete China den ersten Affen-B-Virus-Tod in seiner Geschichte. Die Person, die in Peking als Tierarzt identifiziert wurde, wurde im März von Affen infiziert und starb am 27. Mai. Das Affen-B-Virus (BV), auch bekannt als Herpes-B-Virus, hat eine Sterblichkeitsrate von 70 bis 80 Prozent, zitiert die englische Zeitschrift des chinesischen Zentrums für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten die „China CDC Weekly“ in ihrem Bericht vom 17. Juli . Der Bericht besagte, dass die engen Kontakte des Verstorbenen im April getestet wurden und frei von dem Virus waren.

... er wollte nur spielen.  TS

16:32 | Leser-Kommentar
Seht ihr, da haben wir es doch, Übertragung vom Tier auf den Mensch. Und glaubt uns, wir haben auf dem Markt in Wuhan noch einmal gaaanz genau nachgesehen. Ein Tier das dort gehandelt wurde ist von allen übersehen worden und DA kommt das Covidchen her, es war (tusch!) die... Babyfischmaulfledermaus. Alles kommt aus China, nur nicht die Wahrheit.

19.07.2021

17:05 | Gravitas: China is dumping 'human waste' in South China Sea

Chinese vessels are flushing 'human waste' in the #SouthChinaSea. The dumping levels are so intense that the waste has formed clusters and can be seen from space.

Unserorts mokiert man sich wieder einmal lautstark über die Wichtigkeit des Schutzes der Meere samt den Korallen, der Artenvielfalt und des Ökosystems an sich, aber die Chinesen shippern mit Großfrachtern ihren Dreck auf's Meer und keiner schreit, fordert Sanktionen!? Zerstörung pur. Wo sind die grünen Gören und Hüperleins? OF

18:07 | Leser-Kommentar
Es ist also nicht nur die Chinesische Mauer, die vom Weltall aus sichtbar ist… - Hier hat China ein Zeichen gesetzt für optionale Außerirdische, die gleich einmal einen ersten Eindruck von unserem Planeten gewinnen können.

18:08 | Die Leseratte
Mehr als unappetitlich! Die Chinesen sind wirklich die rücksichtsloseste Nation auf diesem Planeten. Sie fischen weltweit die Meere leer, kümmern sich nicht um Fangquoten oder Hohheitsgebiete - und vor der eigenen Tür kippen sie noch ihre Scheiße ins Meer. Krank, einfach nur krank.
Die Beeinträchtigung der Nachbarländer durch China gibts nicht erst seitdem. Die Japaner haben im Westen seit Jahren statt Fischen nur noch riesige Quallen im Netz, die sich in den Flussmündungen in China entwickeln, weil das Wasser dort durch Industrieanlagen und Kraftwerke viel zu warm ist, ideale Bedingungen für die Biester, für Fische leider nicht. Durch die Strömung landen die dann in riesigen Schwärmen an der japanischen Westküste.

17.07.2021

06:36 | zerohedge:  Chinese Communist Party Is "Cornered" As World Awakens To Its Abuses

Laut Nury Turkel, dem stellvertretenden Vorsitzenden der US-Kommission für internationale Religionsfreiheit ( USCIRF ) , befindet sich die Kommunistische Partei Chinas mehr denn je in einer Ecke, während die Welt über ihre Menschenrechtsverletzungen aufwacht .
"China war in der jüngsten Vergangenheit noch nie so isoliert, und die Isolation macht es kriegerisch“, sagte Turkel der Epoch Times auf dem jährlichen Internationalen Gipfel für Religionsfreiheit.

Wo steht China im Eck?  ... die produzieren Waren und versenden sie in die ganze Welt, sie kaufen Afrika, bauen eine neue Seidenstraße ... und haben im Ozean vor ihrer Haustüre, den Amis das Leben sehr schwer gemacht.  Dieser Artikel ist ein Wunschtraum der Amis .... TS

16.07.2021

10:47 | kath-net: Chinas ‚Ein-Kind-Politik’ führt zu demographischer und wirtschaftlicher Krise

Die „Ein-Kind-Politik“ des kommunistischen Regimes hat dazu geführt, dass die Volksrepublik China sowohl demographisch als auch wirtschaftlich in eine dunkle Zukunft blickt. Davon ist der Bevölkerungsexperte Steven Mosher überzeugt. Mosher war 1979 der erste US-amerikanische Sozialwissenschaftler, der die chinesische „Ein-Kind-Politik“ vor Ort studieren konnte.

Im Oktober 2015 hat China die Ein-Kind-Politik auf gegeben und den Ehepaaren 2 Kinder zugestanden!
Merkwürdig jedoch ist, dass diese Politik vom Volk nicht wirklich umgesetzt wrude - der erhoffte Geburtenzuwachs blieb bislang jedoch aus! TB

14.07.2021

07:23 | Arte:  Die neue Welt des Xi Jinping

Leser-Beitrag
Manchmal lohnt es sich, beim deutsch-französischen Sender arte reinzuschauen:

Helmut Schmidt soll einmal zu Deng Hsiao-Ping gesagt haben:
"Eigentlich seid ihr doch die Konfuzianische Partei Chinas".

Der kleine Deng soll geantwortet haben: "So what?" 

Zum Verständnis der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) hilft vielleicht vertieftes Wissen über Kommunisten wieLenin, Stalin, Berija, Breschnew, Ulbricht, Guevara & Co.
Und den grössten Massenmörder des 20. Jahrhunderts: Mao.   Buch Empfehlung:  Das Schwarzbuch des Kommunismus

13.07.2021

12:18 | cnbc: China is injecting $150 billion into the economy — that may fuel a short-term rally, UBS says

Der Schritt Chinas, die Höhe der von den Banken zu haltenden Reserven zu senken, könnte die Stimmung an den Märkten verbessern - und das könnte laut der Investmentbank UBS eine gute Nachricht für Aktien in bestimmten Sektoren sein. Die "People's Bank of China" hat am Freitag angekündigt, den Mindestreservesatz (RRR) für alle Banken mit Wirkung zum 15. Juli um 50 Basispunkte zu senken. Es wird erwartet, dass durch diesen Schritt rund 1 Billion Yuan (oder 154 Mrd. USD) an langfristiger Liquidität in die Wirtschaft fließen wird.

1.) Der tolltollste Wirtschaftsaufschwung der Geschichte braucht jetzt schon Krücken. 2.) Eine Reduktion des Mindestreservesatz erhöht allerdings nicht automatisch die Kredit- und damit Geldmenge, denn sollte sich niemand verschulden wollen, dann bewirkt diese Maßnahme nichts, außer dass die Überschussreserven der Geschäftsbanken zulegen. Genau genommen wird nur eine Umbuchung von Mindestreserve auf Überschussreserve vorgenommen. AÖ

06:58 | Welt: Über Europas „Anti-Seidenstraße“ kann Peking nur lächeln

China weitet mit dem Megaprojekt „Neue Seidenstraße“ stetig seinen geopolitischen Einfluss aus – auch in Europa. Nach jahrelangem Zögern bekräftigen die Außenminister der EU-Mitgliedstaaten nun ihre Gegeninitiative. Doch das Ergebnis ist kaum mehr als eine Theorie.
Es ging alles ganz schnell. Erst gegen 9.30 Uhr hatten die Außenminister der EU-Mitgliedsländer am Montagmorgen in Brüssel ihre Beratungen begonnen. Knapp eine Stunde später verabschiedeten sie per Akklamation ein Dokument mit großen Visionen und immensen Folgen für Europa – zumindest, wenn den schönen Worten jemals Taten folgen sollten.

Alle lachen über die EU ... nur nicht die Bürger der EU.  TS

12.07.2021

14:30 | Gatestone:  Xi Jinping mobilisiert China für den Krieg, möglicherweise mit Atomwaffen

Es sieht so aus, als ob sich Peking auf eine umfassende Invasion indischen Territoriums vorbereitet... Ladakh ist nicht der einzige Hotspot. Es gibt chinesische Übergriffe auf Indiens Sikkim-Region sowie Einfälle in das benachbarte Bhutan und Nepal.
In letzter Zeit sind Xis Verweise in öffentlichen Äußerungen unverkennbar geworden, und seine Untergebenen haben deutlich gemacht, dass Xi der Meinung ist, dass jeder außerhalb Chinas ihm Gehorsam schuldet.

siehe auchChina hortet Fleisch, Bauern bekommen mehr – Lebensmittel werden teurer

In Verbindung mit dem Artikel von 0700 ... China beginnt im Bereich der Waffen zu dominieren .... ergibt es alles Sinn.  TS

07:00 | DerStandard:  Endlich Weltmeister: Sieben Bereiche, die China bis 2030 dominiert

Ließe die Spargelproduktion Rückschlüsse auf die Weltherrschaft zu, gäbe es keine Diskussion mehr, wer die Welt beherrscht. Denn an Chinas 8,3 Millionen Tonnen Spargel jährlich kommt der Zweitplatzierte Peru mit 370.000 Tonnen nicht einmal ansatzweise heran.
Das bevölkerungsreichste Land der Welt liegt bereits in vielen auf den ersten Blick eher nebensächlich anmutenden Rankings uneinholbar vorn. Doch der ehrgeizige Präsident Xi Jinping signalisiert immer mehr auch weltpolitischen Mitbestimmungsanspruch, ja, sogar Führungsanspruch. Sieben Bereiche, in denen es bis 2030 klappen könnte:

China braucht kein Pearl Harbor mit den Amis zu veranstalten, China baut Inseln und China baut auch seinen Einfluss in Afrika jeden Tag aus ... 
Hätte Japan im Zweiten Weltkrieg Rohstoffe und mehr Soldaten gehabt, hätte Amerika nicht so leicht den Pazifik erobern können .... TS

09:22 | Leser-Kommentar
Ich finde solche Aussagen schaurig lustig. 2030 ? Angeblich gehen wir ja global auf Grundeis und vielleicht sogar noch darunter und dann kommen Medien und erzhählen einen was von 2030 und über China. Die Flucht in Zukunft um Jetzt nicht wahrnehmen zu zu müssen. Es wird von Hunger geredet, selbstverständlich erwischt China nicht ? Früher hat es Welt am Draht geheissen, heisst es heute, die Welt in der Gummizelle ?

09.07.2021

14:37 | Bild:  Chinas Gen-Datensammlung immer größer

Der Skandal um die Nutzung genetischer Daten von Schwangeren und ungeborenen Kindern durch eine Firma, die mit dem chinesischen Militär zusammen forscht, weitet sich aus.
Nach BILD-Recherchen werden nicht nur die genetischen Informationen deutscher Schwangerer zur Skandal-Firma BGI nach Hongkong geschickt, sondern auch die von Frauen aus Österreich.
Dabei verspricht die slowenische Firma, die die China-Tests unter dem Namen „NIFTY by GenePlanet“ in Österreich anbietet: „Proben werden in unserem eigenen Labor in Europa analysiert, was das höchste Niveau von Qualität und Datensicherheit gewährleistet“.

Man muss natürlich die nächste Variante eines Virus adaptieren  ... die nächste Welle trifft die Kinder und dann die Frauen im gebährfähigen Alter.  
China hat diesen Virus in die Welt gesetzt, China strebt die Vormachtstellung an .... und da braucht man keine Länder die mehr Kinder in die Welt setzen als die Chinesen. Zumal die Möglichkeit auf einen bewaffneten Konflikt ... nur in einem Zeitfenster innerhalb der nächsten 5  bis 10 Jahren gegeben ist.
Verschwörungstheorie .... nein, einfach 1 + 1 = 2 .... TS

10:34 | cnbc: China signals easier monetary policy, reviving worries about weaker growth

Chinas Verband der Spitzenmanager überraschte die Investoren am späten Mittwoch, indem sie sagte, dass die Zentralbank die Wirtschaft ankurbeln würde, indem sie die Menge der Mittel, die Banken in Reserve halten müssen, reduziert. "Wir denken, dass dieses politische Signal darauf hindeutet, dass sich die Wirtschaft im Juni wahrscheinlich verlangsamt hat", sagte Zhiwei Zhang, Chefvolkswirt von Pinpoint Asset Management, in einer Stellungnahme. Er sagte, dass die politischen Entscheidungsträger wahrscheinlich bereits wissen, wie die Einzelhandelsumsätze und andere makroökonomische Daten für Juni aussehen. 

Der tolltollste Aufschwung scheint also auch in China bereits gehörig ins Stottern zu geraten. Wenn ich mich recht erinnere, hat die PBoC die Mindestreservesätze für die Geschäftsbanken erst vor wenigen Monaten erhöht. AÖ

06:45 | FAZ: China baut Hochhaus in gut einem Tag

Wenn es darum geht vom einen auf den anderen Tag ein großes Gebäude zu errichten, sind Chinas Bauunternehmen konkurrenzlos. Als Arbeiter im Februar 2020 in Wuhan binnen acht Tagen ein Krankenhaus mit Betten für rund 1000 Covid-19-Patienten hochzogen, sorgte das international für Aufsehen. Jetzt macht ein weiteres Blitzbauprojekt von sich reden: In Hunans Provinzhauptstadt Changsha ist ein zehnstöckiger Wohnblock namens Living Building in etwas mehr als einem Tag in die Höhe gewachsen – und bezugsfertig.

Die Baufeuchtigkeit wäre mein geringstes Bedenken ... aber ..... trotzdem Respekt.  TS

11:43 | Leser-Kommentar
Hier muss ich als Bauingenieur mal reingrätschen. Die Überschrift ist falsch, sie muß lauten China stellt ein Hochhaus an einem Tag auf - die
2 Jahre Planung, Vorbereitung, Fertigung und Anlieferung sieht man natürlich nicht. Vergleichen sie es mit einem Weihnachtsbaum, den
stellen sie auch in 5 Minuten auf, aber die Zeit vom Pflanzen, ernten, transportieren, aussuchen, heimfahren müssten sie beim "Gesamt"baum auch
mitrechnen. Ich mag Tesla auch nicht gern anbringen, aber dort auf der Baustelle wird gezeigt, wie leistungsfähig die Bauwirtschaft ist, wenn
man sie machen lässt und auch ordentlich bezahlt(?). Wir bauen Logistikzentren 100x200m in weniger als einem Jahr - hier einschließlich
Planung, Fertigung und Montage (ohne Baugenehmigung, die dauert immer am längsten). Es gibt viele Bauleute, die arbeiten wollen und auch können,
aber es gibt mindestens genausoviele die sie nicht lassen und mit Vorschriften am Arbeiten hindern.

12:38 | Monaco
vom Leser exzellent analysiert.....kleine Anmerkung zu 5 Min. Weihnachtsbaum aufstellen.....4.30 Min. davon, bezüglich der Erkenntnis der Angetrauten ´Du Schatz, ich finde der Baum steht schief´......

18:06 | Dipl.-Ing.
Das ist doch alles nix ... die Amis können das viel besser … der CIA kann zwei riesige Hochhaustürme in drei Sekunden einstürzen lassen ……..

18:41 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:06
Werter Dipl-Ing, mir erscheint es so das abbauen schneller geht, als aufbauen. Und ist die genügend Energie vorhanden, gehts noch schneller, da haben ohne Zweifel recht. Beispiel gefällig B-52, da braucht man es sogar nicht über den Keller zu machen ? https://de.wikipedia.org/wiki/Boeing_B-52

08.07.2021

17:51 | wiwo: Kampfansage aus Peking: Die Wall Street soll für Chinas Unternehmen tabu sein

Als der chinesische Fahrdienst-Vermittler Didi vor einer Woche in New York an die Börse ging, war der Jubel groß. Doch er währte nicht lange. Schon zwei Tage später begann Peking einen rabiaten Feldzug gegen den Uber-Rivalen. Die Regulatoren ordneten an, die Didi-App bis auf weiteres aus allen chinesischen App-Stores zu löschen. Neue Nutzer dürfen sich vorerst nicht mehr auf der Plattform anmelden. Der Didi-Kurs ist seitdem um über 25 Prozent eingebrochen.

Viele werden mittlerweile wohl nur zu gut wissen, warum sie zuhause bei diesen Methoden keine Platzierung oder IPOs machen wollen!? OF

18:35 | Monaco
wie ist eigentlich der Klingel-Resonanz-Ton bei der Didi-App.....´Palim Palim´ ?!

06.07.2021

10:30 | the sounding line: China Composite PMI Barely Showing Growth

Wie der folgende Chart von Jeroen Blokland zeigt, ist der chinesische PMI-Index von 53,8 im Mai auf nur noch 50,6 im Juni gefallen. Eine Zahl über 50 steht für Wachstum, eine Zahl unter 50 für Schrumpfung.

Der tolltollste Aufschwung der Geschichte beginnt zu stottern, noch bevor er reiche Früchte gebracht hat. Angesichts des verantwortungslosen Schürens der Delta-Panik auch nicht wirklich überraschend, wenngleich der Aufschwung auch ohne diese Panikmacherei weiterhin auf tönernen Füßen stünde. AÖ

05.07.2021

17:38 | wiwo: Nach Erholung schrumpft chinesischer Automarkt

Der für die deutschen Autobauer besonders wichtige chinesische Automarkt hat im Juni geschwächelt. Der Absatz der Hersteller von Autos und Nutzfahrzeugen an die Händler sank im Jahresvergleich voraussichtlich deutlich um 16,3 Prozent auf 1,93 Millionen Fahrzeuge. Das teilte der Herstellerverband China Association of Automobile Manufacturers (CAAM) am Montag in Peking auf Basis vorläufiger Berechnungen mit. Im Vergleich zum Vormonat Mai dürfte der Absatz laut CAAM um 9,5 Prozent zurückgegangen sein.

Sand im Getriebe!? Solange wir von den motorisierten Billig-Plagiaten verschont bleiben... OF

12:30 | the sounding line: Leland Miller: Record Credit Squeeze in China

Leland Miller, CEO von "China Beige Book International" und einer der bestinformierten Beobachter der chinesischen Wirtschaft, sprach kürzlich mit Bloomberg und warnte, dass Chinas Kreditverknappung viel stärker ist, als die meisten denken. Er stellt fest, dass das Wachstum der Verbraucherkredite das niedrigste ist, das er je gesehen hat.

Der tolltollste Wirtschaftsaufschwung, den die Welt je gesehen hat, sieht sich schon mit erheblichen Unwägbarkeiten konfrontiert, bevor er so richtig Fahrt aufnehmen konnte. Kein Wunder, denn abgesehen von der Schulden- und Liquiditätsorgie während der Pandemie, deren Ende kaum abzusehen ist, hat sich die Weltwirtschaft vor dem Ausbruch des Coronavirus merklich abgekühlt. Und wer glaubt, dass Kurzarbeitergeld und Windenergie einen nachhaltigen Wirtschaftsaufschwung auslösen, der glaubt auch, dass durch einen Mietendeckel das Wohnungsangebot zunimmt. AÖ

04.07.2021

17:01 | defcon: Satellite Photos Show China: Building 119 Nuclear Silos In The Desert Taken from Defcon Level Warning System

Satellitenfotos zeigen 119 Baustellen in der chinesischen Wüste, die denselben Merkmalen ähneln wie Chinas bestehende Atomanlagen, was darauf hindeutet, dass der kommunistische Staat über 100 neue Atomsilos baut. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums kommentierte die Situation mit den Worten: "Führungskräfte des Verteidigungsministeriums haben ausgesagt und öffentlich über Chinas wachsende nukleare Fähigkeiten gesprochen, von denen wir erwarten, dass sie sich in den nächsten zehn Jahren verdoppeln oder mehr werden".

Atomwaffen und chinesiches Bauwesen für Hochsicherheitstechnik passt irgendwie nicht zusammen!? Angesichts offensichtlicher Mängel bei Dämmen, Hauskonstruktionen, Brücken etc. eine etwas besorgniserregende Entwicklung... OF

17:52 | Der Beobachter zu grünem Kommentar
Aber werter OF, die müssen doch auch nur einmal einen einzigen Start aushalten! Da kriegen die locker hin.

KamikazeParteilChinas und ihr Technikverständnis... Der große Mauerbau ist leider schon zu lange her!? OF

18:34 | Die Leseratte
Wir erinnern uns, dass Trump das Abkommen über Mittelstreckenraketen mit Russland gekündigt hat (unter fadenscheinigen Vorwürfen an Russland), weil er eigentlich ein neues Abkommen erzielen wollte, in das auch die Chinesen eingebunden sein sollten. Wenn DAS die Antwort der Chinesen ist, hat Trump mit seiner Ellbogen-Diplomatie voll versagt! Trotzdem setzen die Amis immer noch auf die Demonstration von Stärke, Drohungen und Gewalt, obwohl sie damit ständig scheitern. Wer reißt ihnen endlich die rosa Brille ab?

04.07.2021

08:32 | Tichy:  Enge Zusammenarbeit: Vereinte Nationen unterschreiben Vertrag mit chinesischer Geheimpolizei

Die Vereinten Nationen haben ein sogenanntes „Memorandum of Understanding“ mit Chinas Nationaler Aufsichtskommission unterschrieben - einer Truppe außerhalb der Justiz, die Menschen täglich ohne Prozess "verschwinden" lässt. Das sagt alles über das Wesen jener internationalen "Hilfsorganisationen" aus.

Menschenrechte?  ... gibt es nicht aber Interessensrechte.  TS 

02.07.2021

10:18 | Leser-Anfrage "Xi's Rede"

Um mir ein eigenes Bild vom Inhalt der Rede von Xi Jinping von 100jahr Feier der KPC zu machen suche ich ein deutsch Übersetzungen der Rede, bin aber nicht fündig geworden. Darum meine Frage an das Netzwerk : Könnt Ihr mir weiter helfen? Danke :)

14:20 | Leser Kommentar zu Leser 1018
Mein Tipp: deepl.com kann u.a. auch chinesisch -> deutsch übersetzen und ist auch als Gratis-Testversion verfügbar und recht brauchbar.

... mein Tipp.  Halber Liter Bai Jiu ... und schon ist man voll ... China. Dann macht die Lede kein Ploblem mehl.  TS

16:17 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:20
Werter Leser, deepl, übersetzt in der kostenlosen Form, nur noch relativ wenig, ansonsten kostet Geld. Und die Konditionen sind anspruchsvoll. Es gibt einen Übersetzer, der hat aber leider kein China zu bieten, doch kann mit "klingonisch" dienen. "Klingonisch ist eine konstruierte Sprache, die 1984 von Marc Okrand im Auftrag der Filmgesellschaft Paramount für die Klingonen, eine außerirdische Spezies im Star-Trek-Universum, geschaffen wurde." https://www.translator.eu/deutsch/
Soviel dazu, es gäbe keine Aliens. So kann man die Spekuation aufstellen, die EU hat schon merkbare Kontakte mit den Klingonen ?

07:07 | a:  Düngerpreise in China explodieren – Schock für den Weltmarkt

Der Grund: Die Chinesen gehören bei Harnstoff und Phosphor zu den größten Exporteuren und Produzenten der Welt. Am chinesischen Terminmarkt in Zhengzhou steigen die Harnstoffpreise immer weiter – auf zuletzt umgerechnet 340 Euro je Tonne. Diese Preisexplosion beim weltweit wichtigsten Stickstoffdünger dürfte auch die europäischen Märkte treffen – und damit die Einkaufspreise der hiesigen Ackerbauern.

Siehe Verwendungsmöglichkeiten - Harnstoff
Eine industrielle Verwendungsmöglichkeit von Harnstoff ist die Herstellung von Melamin, das z. B. mit Formaldehyd zu Kunstharzen verarbeitet wird, und von Harnstoff-Formaldehyd-Harzen (Harnstoffharz, so genannte UF-Harze), die z. B. zur Produktion von Spanplatten eingesetzt werden.[45] Ansonsten dient Harnstoff überwiegend als Stickstoffdünger oder als Reduktionsmittel für Stickoxide beim SNCR-Verfahren.[46] Der Bedarf an Harnstoff stieg im Laufe der Jahre ständig an, allein zwischen 1960 und 1970 verdreifachte sich der Bedarf und die Produktionskapazität.[27] Zwischen 1990 und 2010 wuchs der Bedarf stetig um etwas mehr als 3 % jährlich, wobei die installierte Kapazität den Bedarf um circa 10 bis 20 % überstieg.[28] Treiber für eine weitere Steigerung der Nachfrage könnten sowohl steigende Anforderungen an die Stickoxidreduzierung im Straßenverkehr als auch der Ausbau der Biokraftstoffkapazität werden.[28]

 

01.07.2021

06:10 | SPON:  Präsident Xi Jinping droht – nicht nur Taiwan

70.000 geladene Gäste, Helikopter und Kampfjets über dem Tiananmen-Platz: China feiert 100 Jahre Kommunistische Partei. Staatschef Xi Jinping wurde deutlich – und sprach von der »Großen Mauer aus Stahl«. Subtil ging es nicht zu an diesem Donnerstag bei den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag der Gründung von Chinas Kommunistischer Partei – weder bei den Wortbeiträgen, noch beim Zeremoniell.

... große Worte ... und kleine Waffen!  Welche Tür lassen wir diesmal offen?  Kommt der Panda-Schnitzel-Virus?  TS