25.05.2022

08:02 | jf: Tödliche Schüsse auf Rummel: SEK nimmt Syrer fest

Drei Tage nach den Schüssen auf der Steinert-Kirmes in Lüdenscheid hat die Polizei einen mutmaßlichen Täter festgenommen. Zehn schwerbewaffnete SEK-Beamte stürmten eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus und überwältigten den Verdächtigen. Ein Gericht erließ gestern Abend Haftbefehl gegen den 16jährigen Syrer. Vorwurf: vorsätzlicher Totschlag. Die übrigen fünf sind noch flüchtig.

In anderen Zeitungen würde die Überschrift wohl in etwa so lauten: "Mann erschießt Fachkraft" [aus dem Sudan]. AÖ

23.05.2022

07:04 | orf.at: Ex-Botschafter: Putin will neue Flüchtlingskrise provozieren

Der langjährige deutsche Botschafter in Russland, Rüdiger von Fritsch, wirft Moskau vor, die durch den Ukraine-Krieg verursachte globale Versorgungskrise und die dadurch drohenden Fluchtbewegungen als Mittel der Kriegsführung zu nutzen.

Dieser deutsche Ex-Botschafter muss jahrelang im Tiefschlaf verbracht zu haben, denn es gibt in Deutschland zumindest zwei Regierungsparteien, die sich über ein Mehr an Goldstücken, Gehirnchirurgen und Atomphysiker, die Deutschland verändern, freuen. AÖ

19.05.2022

11:37 | auf1: Vollkommene Entwurzelung: Was die Migrationspläne der Globalisten bezwecken

Die Massenmigration in westliche Länder, die von der politischen Kaste seit vielen Jahren mit allen Mitteln massiv befeuert wird, bezeichnen die Systemmedien gerne als bloße „Verschwörungstheorie“. Man möchte der Allgemeinheit durch ständige Propaganda, das sogenannte „Gaslighting“, einreden, dass sie verrückt ist, wenn sie das Offensichtliche wahrnimmt. Dass der Große Austausch stattfindet kann man aber längst nicht mehr vertuschen. Doch was ist das Ziel hinter dieser globalistischen Agenda, welchen Nutzen haben die Reichen und Mächtigen von der Einebnung und Vermischung der Kulturen?

17.05.2022

18:54 | Leser-Zuschrift: Raketenwissenschafter

Werte Gemeinde!
Momentaufnahme von heute Mittag in Kittsee:
Entlang der Pressburgerstrasse vorne eine Funkstreife, dann etwa 20 - 25 dünkler pigmentierte, aber keine maximal Pigmentierten und am Ende der Kolonne wieder eine Funkstreife.
Diese Raketentechniker, Atomwissenschaftler und Herzchirurgen, ohne Zweifel handelt es sich um diese menschliche Bereicherung ausschließlich, um solche waren fast nur männlichen Geschlechts und im besten kampffähigen Alter.
Wir heissen diese Goldstücke von Herzen willkommen und freuen uns über die baldige Entlastung unseres Sozialbudgets durch die sprudelnden Beitäge dieser, uns geschenkten Menschen...
Wer Ironie findet, darf sie behalten.

Das zukünftige Bild eines klassischen Maiaufmarschs im Burgenland oder mit Begleitschutz gut bewacht in die High-Tech-Center in den Seemetropolen...!? Neue Forschungsimpulse in Österreich zu Atom- und Raketenwissenschaft garantiert!? Wir schaffen das noch, werter Leser! OF

18:00 | zerohedge: Italy's Salvini Warns Food Shortages Could Cause 20 Million African Migrants To Enter Europe

Der Parteivorsitzende der Italienischen Liga, Matteo Salvini, hat davor gewarnt, dass die chronische Nahrungsmittelknappheit in der Ukraine zu einer Einwanderungswelle führen wird, in deren Folge 20 Millionen afrikanische Migranten versuchen werden, nach Europa zu gelangen. Wenn die ukrainischen Getreidelieferungen weiterhin beeinträchtigt werden, warnt Salvini, "wird ein erheblicher Hunger auf dem afrikanischen Kontinent erwartet, der erst ein humanitäres, dann ein soziales und schließlich ein italienisches Problem sein wird."
"Ohne Frieden wird es im Herbst eine Hungersnot geben und 20 Millionen Afrikaner werden bereit sein zu gehen", fügte er hinzu.
Salvini sagt eine neue Migrantenkrise voraus, wenn nicht bis Ende des Monats ein Waffenstillstand und damit ein Frieden erreicht wird, was "für die Ukraine, Russland und auch Italien wichtig" sei.
Italiens ehemaliger Innenminister bittet dringend um ein Treffen mit Premierminister Mario Draghi, der gerade von einem Treffen mit Joe Biden zurückgekehrt ist, um die Frage eines Waffenstillstands voranzutreiben.
Salvini sagte, dass die europäischen Länder, die Waffen in die Region liefern, den Frieden in immer weitere Ferne rücken lassen. "Wenn in Europa 80 Milliarden Euro für Waffen ausgegeben werden, wird es schwierig sein, Frieden zu erreichen, und je mehr Waffen es gibt, desto weiter rückt der Frieden in die Ferne", warnte er.
"Es gibt in Europa einige, die für den Krieg sind, aber Italien, Frankreich und Deutschland müssen für den Frieden handeln", fügte er hinzu und sprach sich gegen eine dritte Waffenlieferung Italiens an die Ukraine aus.

Sehr unpopulistisch, wenn sich gerade "rääääächts" für den Frieden einsetzt und gegen den Krieg stellt!? Die Linken (oder wahren rechten) insbes. Draghi & seine Bankstersportfreunde brauchen offenbar noch ein wenig Rendite, was interessieren da ein paar Millionen Hungerflüchtlinge...!? Die die den ganzen Irrsinn ausbaden müssen, werden wohl kaum diese Herrschaften sein, die dann bereits gut gebettet im Sonnendomizil liegen... Aufwachen! OF

18:45 | Die Leseratte zu grün
Sie sehen das völlig falsch, werter Oberförster! Genau DAS ist doch beabsichtigt! Viele, viele weitere Hungerleider nach Europa, bis wir selbst nichts mehr zu fressen haben. Wir überwiegend Gespritzten sterben zuerst, die jungen, kräftigen Afrikaner sind die neue Bevölkerung. Industrie brauchen die nicht mehr, können sie eh nicht bedienen. Die beackern dann unsere Felder wie in Afrika. Nur das mit der Gasversorgung müssten sie bis dahin geregelt haben, sonst kommen die zwar im Herbst, sind aber im Frühjahr nicht mehr da.

Zumindest im ökologischen Landbau sind die Herrschaften recht fit, vielleicht können wir da sogar noch was lernen, werte Leseratte!? OF

19:02 | Leser-Kommentar zu grün
Die Frauen, die das tatsächlich könnten und auch tun würden, lassen sie aber alle zurück in Afrika!!! Und die schwarzen Männer arbeiten nicht, die lassen arbeiten! Aber die dekadenten einheimischen Mädels lassen ja vielleicht mit sich reden und werden dann Bäuerinnen...

12.05.2022

17:21 | exxpress: Zadic gibt zu: Drei Viertel der jungen Asylwerber „spurlos verschwunden“

Dramatische Zahlen wurden im Zuge der Konferenz der Flüchtlings-Landesräte am Mittwoch publik. 18.000 junge Asylwerber sollen auf der Flucht verschwunden sein. Unfassbar: In Österreich sollen sogar drei Viertel aller jungen Flüchtlinge verschwunden sein.
Wie Justizministerin Alma Zadic (Grüne) bei der Konferenz bekannt gab, sind zwischen 2018 und 2020 sind in Europa 18.292 unbegleitete Kinder auf der Flucht verschwunden. Besonders dramatisch stellte sich die Situation im Vorjahr in Österreich dar: Von 5.768 Minderjährigen, die 2021 um Asyl angesucht haben, sind 4.489 spurlos verschwunden. Das sind mehr als drei Viertel!
Was genau mit den Flüchtlingen passiert ist, konnte die Ministerin nicht beantworten. Die zuständigen Behörden mutmaßen, dass ein guter Teil Opfer von Kinderhandel, Drogenkriminalität oder Kinderprostitution wurde.

Was für ein Skandal! Geht's eigentlich noch!? Minderjährige Kinder und Jungendliche werden zu tausenden ins Land geschleust, die entsprechenden Aufnahmeeinrichtungen wie eine Industrie mit Steuermillionen gefördert und ausgebaut und nun weiß keiner, wo 18.000 (!!!) jungen Menschen hin verschwunden sind!? ... Verdachtslagen gibts angesichts der täglichen Berichte über unglaubliche Schweinereien genug - bei dieser Zahl müßte tatsächlich von Mitwisser- oder täterschaft gesprochen werden, Zufall kann das nimmer sein!? Es werden Antworten erwartet bzw. der sofortiger Abzug der diesbezgl. politisch Verantwortlichen!! Unpackbar... OF

 

10.05.2022

11:24 | tagesspiegel: Berlins Innensenatorin Spranger will bei Einbürgerungen Tempo machen

Berlins Innensenatorin Iris Spranger (SPD) und die SPD-Fraktion um ihren Vorsitzenden Raed Saleh machen Druck für einen schnellen Start der zentralen Einwanderungsstelle. Damit soll Berlin künftig deutlich mehr Pässe pro Jahr ausstellen können und der gestiegenen Nachfrage gerecht werden. Zehntausende Menschen in Berlin erfüllen die Voraussetzung für die Einbürgerung, aber müssen teils Monate auf Termine dafür warten.

Wie waren die Argumente der Politiker in 2015 und Folgejahren? Wir brauchen intelligente, gut ausgebildete Zuwanderer ansosnten können wir den Arbeitsmarkt nicht bedienen. Und der damalige österr. Kanzleraspirant Kurz hatte geträumt: die Neuankömmlinge sind im Schnitt intelligenter und besser ausgebildet als die schon immer hier Wohnenden! Im Falle Berlins könnte das sogar stimmen! TB

09.05.2022

08:15 | krone: Auf freiem Fuß - es ist unglaublich

Es klingt unglaublich. In der Nähe des Linzer Bahnhofs, beliebter Treffpunkt afghanischer Burschen und berüchtigt für Drogenhandel, wird am 31. März ein 16-jähriges Mädchen Opfer einer Gruppenvergewaltigung. Ein Beamter der Fremdenpolizei hört Schreie und öffnet eine Notausgangstür zu einem Stiegenhaus. Der Sprecher der Landespolizeidirektion Linz sagte der „Krone“ damals, die Auffindungssituation sei so dramatisch gewesen, dass man von einem Verbrechen ausgehen müsse.
Vorgestern dann der Knalleffekt: Die Begründung des Linzer Gerichts klingt wie ein Hohn für das Opfer. Der Tatbestand habe sich bei den Einvernahmen nicht erhärtet, es sei keine Gewalt auf dem Video erkennbar, die Burschen hätten von „einvernehmlichem Sex“ gesprochen. Weshalb dann die Schreie, warum flüchteten sie vor der Polizei?

Offensichtlich hat der Herr Rat keine Tochter, Schwester Mutter und schon gar keine Frau!
Wenn so einvernehmlicher Sex ausieht, dann ist's leicht, ein Single zu bleiben! TB

05.05.2022

16:23 | Leser-Zuschrift "Einwanderungs-Messe in München"

gestern ein Bericht in unserer Zeitung über die Zustände in den Messehallen in München-Riem.
Geschätzt 99 % der etwa 2000 Geflüchteten sind keine Ukrainer, sondern Sinti und Roma. Diese kommen aus einer Gegend in der Ukraine die überhaupt nicht von Kampfhandlungen betroffen ist, sondern einfach die Gelegenheit nutzten um ins gelobte Land zu kommen. Die 1 % Ukrainer fragen die Dolmetscher wann sie endlich hier raus kommen.
Vor etwa einer Woche war ebenfalls ein Bericht in unserer Zeitung, wonach am ersten Tag, an dem die Unterkunft geöffnet wuirde, 37 freiwillige Helfer und etwa 10 Dolmetscher anwesend waren. Am nächsten Tag nur noch ein freiwilliger und ein Dolmetscher. Ich glaub das sagt alles.

12:08 | jungefreiheit.de: Schüsse bei Rocker-Streit in Duisburg: Polizei verhaftet 15 Verdächtige

Nach einer Schießerei in der Duisburger Innenstadt zwischen mutmaßlich verfeindeten Gruppen aus dem Rocker-Milieu hat die Polizei 15 Verdächtige festgenommen. Zuvor waren bei während der gewaltsamen Auseinandersetzung vier Personen durch Schüsse verletzt worden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. „Wir haben handelnde Personen identifiziert, die möglicherweise dem Rocker und/oder Clanmilieu zugeordnet werden können“, sagte ein Polizeisprecher dem WDR. Videos in den sozialen Medien sollen zeigen, was sich am frühen Mittwoch abend in der Ruhrgebietsstadt abspielte.

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ (KGE) - mehr ist dazu nicht zu sagen. (Die Videos unbedingt anschauen.) AÖ

19:15 | Leser-Kommentar
Hm, werter AÖ - halte das irgendwie mißverständlich - oder wollen Zustände wie in USA. ? Da fangen sich Menschen oft, eine Kugel ein, nur weil zum falschen Zeitpunkt, an einem Ort waren, der halt Bleihaltig wurde. Ich kann nur für mich sprechen, doch ich freue mich nicht über bleihaltige Luft im öffentlichen Raum, auch nicht über Verbrechen, Verderben und Tod. Auch wenn ich Reisender bin - habe ich keine Verlangen nach Todeslust.
Denn wenn USA-Kaliber o.ä. in einen Menschen einschlagen bringt das sehr nur eines - Stairway to Heaven - als ob das nicht schon reichen würde, was wir sowie sehr wahrscheinlich bekommen werden. Ich hol mir jetzt Bier, denn anders ist das nicht mehr zu ertragen !!! Ich weiss auch nicht was mit KGE gemeint ist ???
Und was genau wird sich ändern ? Und seit Esay Rider, sind immer die Rocker schuld ??? Über was reden wir überhaupt - über Mad Max oder Walking Dead in gendergerecht Vielfalt, darauf einen Regenbogen ?!

19:57 | Leser-Kommentar
Zitat "...Ich weiss auch nicht was mit KGE gemeint ist ???"
Kommentar vom Einsender: KGE heiß kommunistisch grüne Endlösung. Manch anderer sagt: Katrin Göring Eckardt

02.05.2022

12:40 | oe24: Zahl der Asyl-Anträge hat sich verdoppelt

Die Antragszahlen im ersten Quartal 2022 haben sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. In den Monaten Jänner bis März haben 11.118 Personen einen Asylantrag in Österreich gestellt. Das geht aus der vorläufigen Asylstatistik hervor, die das Innenministerium am Samstag veröffentlicht hat.

Um Putin eins auszuwischen, sollten wir die Grenzen komplett dichtmachen, um derart den Energieverbrauch in Österreich nicht weiter zu erhöhen. AÖ

10:36 | um: Seit Beginn des Jahres: Mehr als 10.000 illegale Einwanderer nach Spanien eingedrungen!

Aus dem jüngsten Bericht des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen (UNHCR), der am 24. April abgeschlossen wurde, geht hervor, dass in diesem Jahr bisher 9.770 illegale Einwanderer nach Spanien gekommen sind.
Rechnet man zu diesen Zahlen die Neuankömmlinge dieser Woche auf den Kanarischen Inseln (172), in der Provinz Granada (51) und in Almería (81) hinzu, so ergibt sich ein Zustrom von mehr als 10.000 (10.074) illegalen Einwanderern. Dies ist ein Anstieg von mehr als 20 Prozent im Vergleich zu den Daten, die das Innenministerium in seinem Bericht vom 30. April 2021 erhoben hat.

Nicht nur Spanien wird bereichert, auch Italien (hier). HP

29.04.2022

18:09 | ps: Berlin: Eigentümer will Haus für Ukraine-Flüchtlinge räumen – Obdachlose sollen ausziehen

Im Dezember durften 50 Obdachlose in leerstehende Wohnungen in der Berliner Habersaathstraße einziehen. Der Eigentümer will die Wohnungen nun für Ukraine-Flüchtlinge frei machen – der Bezirk versucht, den Rauswurf zu verhindern. Genau drei Tage bleiben Zeit, dann müssen Valentina Hauser und 50 weitere Bewohner des Wohnblocks in der Habersaathstraße 40-48 ihre Wohnungen verlassen. „Am Montag um 10 Uhr sollen wir der Hausverwaltung die Schlüssel übergeben“, sagte Hauser rbbl24, „bis Ende April sollen wir unsere Wohnungen räumen.“

Gang und gäbe in Deutschland seit 2015. Während man auf die eigenen Schutzbedürftigen einen ordentlichen Haufen scheißt, erweist man sich gegenüber Nicht-Staatsbürgern als äußerst hilfsbereit.
Ins Dilemma gerät diese "Sozialpolitik" nur dann, wenn unter den Obdachlosen, die jetzt in den Häusern leben, dann Flüchtlinge aus "Syrien" vertrieben werden. Wie werden die Gutmenschen dann das erklären?
Ähhh Moment mal: es gibt ja keine ssrischen Obdachlosen, die leben wohl gepampert in geheizten Häusern - ausschliesslich Häusern mit Lift!
Obdachlos ind eutschland kann man schliesslich nur als Deutscher werden! TB

28.04.2022

12:08 | kurier.at: Deutschland hat Grenzkontrollen zu Österreich verlängert

Die deutsche Innenministerin Nancy Faeser hat die Kontrollen an der Grenze zu Österreich um weitere sechs Monate verlängert. Ein entsprechendes Schreiben an die EU-Kommission sei bereits am 14. April verschickt worden, teilte ein Sprecher des Innenministeriums der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch mit. Begründet wurde die Verlängerung bis November mit dem Migrationsgeschehen an diesem Grenzabschnitt. Die Grenzkontrollen in Österreich waren laut EuGH nicht mehr rechtmäßig.

Da ich für Grenzkontrollen bin, was nicht heißt, dass die Freizügigkeit des Personen- oder Warenverkehrs eingeschränkt werden soll, ist diese Verlängerung zu begrüßen. Die Kontrollen am Walserberg und in Kiefersfelden sind ohnehin ein Witz, vielleicht wird aber der eine oder andere Schlepper doch auch abgeschreckt. Daher Reaktivierung und Ausbau der Grenzkontrollstellen, sodass der Verkehr nicht behindert wird. In den vergangenen Jahren hat man allerdings genau das Gegenteil getan. AÖ

15:17 | Leser-Kommentar
Aha: Österreichs Grenzen dürfen also nicht kontrolliert werden- also, außer österreichische Bürger, die man mit den diversen G´s sekkieren kann- die deutschen Grenzen schon.
Die Flutung ist also gewollt: wie bei der Badewanne: Ablaufstoppel drinnen und Zulauf auf: der Wasserspiegel steigt.

26.04.2022

09:36 | um: Algerische Behörden lassen Migranten-Boote gegen Zahlung von 1.000 Euro nach Spanien passieren

Es war ein offenes Geheimnis, dass ein Großteil der mit illegalen Migranten beladenen Boote, die nach Spanien fuhren, in Algerien auf keinerlei Widerstand oder Kontrolle stieß. Seit Monaten wird dieses Thema von den staatlichen spanischen Sicherheitskräften und ‑korps und sogar in den Gesprächen der Mitglieder der Seenotrettung angesprochen, die sehen, wie der Einwanderungsdruck auf die Provinz Almeria im Laufe der Jahre immer weiter zunimmt.

Eine einen Staaten stocken ihre Goldbestände auf, die anderen den Bestand an Goldstücken. HP

25.04.2022

09:24 | jw: Illegale Grenzübertritte in die EU auf Höchststand seit 2016

Die Zahl der illegalen Grenzübertritte in die EU ist auf dem Höchststand seit der Flüchtlingskrise 2016. Das sagt der aktuelle Frontex-Bericht über das erste Quartal 2022 aus. Explizit nicht berücksichtigt in dem Bericht sind Flüchtlinge aus der Ukraine.

24.04.2022

17:32 | ansage: Problemzuwanderung bis aufs Messer: Migrantische Straftaten explodieren

Die zumindest in Teilen wiedererlangte temporäre Freiheit bewirkt anscheinend auch „Frühlingsgefühle“ bei etlichen in Deutschland untergekommenen Migranten aus südlicheren Breitengraden – was sich daran ablesen lässt, dass derzeit die Meldungen über Messerattacken und Sexualdelikte besonders kräftig ins Kraut schießen. Fast kein Tag vergeht, an dem nicht blutige Zwischenfälle mit mittlerweile charakteristischem Tatmuster zu beklagen sind, bei denen autochthone deutsche Täter so gut wie immer auszuschließen sind und zwischen der Erstmeldung (der bezüglich Identität des Verdächtigen gewöhnlich noch nichts zu entnehmen ist, mit Ausnahme des spezifischen „Einmann“-Syndroms) und der späteren Offenlegung der einschlägigen Täterherkunft nur mehr Stunden liegen.

Seit 2015 Normalzustand... Scheint mittlerweile zum guten Ton in unseren Breiten zu gehören, das täglich g'feitlt (*steirisch für messern) wird wie blöd!? Und Konsequenzen gibt's ja offensichtlich keine wirklichen mehr... Tolle Gesellschaft. OF

20:05 | Leser-Kommentar
Ach wie schön, wenn erstmal der Hunger kommt. Einen Prepperhaushalt wird man verteidigen müssen, wenn die Horden durch die Straßen ziehen.

09:35 | um: Afrikanische Migranten schießen in spanischer Exklave mit Maschinengewehren um sich

Die spanischen Exklaven Ceuta und Melilla werden seit Monaten von Horden tausender (teils gewaltbereiter) Afrikaner regelrecht überrannt. Dass in den Städten am afrikanischen Kontinent an ein normales Leben kaum mehr zu denken ist, zeigen immer wieder erschreckende Videos.

Bereicherung 2.0. HP

19.04.2022

19:03 | Die US-Korrespondentin: Krawalle in Schweden: „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“

Nach den schweren islamischen Ausschreitungen in mehreren schwedischen Städten haben sich Polizisten entsetzt über die Qualität der Gewalt gezeigt. „Übertrifft zweifellos alles, was ich durchgemacht habe“, schrieb ein Beamter laut der schwedischen Zeitung Svenska Dagbladet. Ein anderer warnte, Demokratie und Verfassung hätten einen „regelrechten Schlag abbekommen“.
Hintergrund der Krawalle, die sich zuletzt von Malmö auf weitere Städte ausweiteten, war die Ankündigung der Vereinigung „Stram Kurs“ („harter Kurs“), Korane in mehreren Städten öffentlich zu verbrennen. Seit Donnerstag randalierten zumeist islamische Einwanderer deswegen in mehreren Städten, griffen Polizisten mit Molotow-Cocktails und Wurfgeschossen an. Auch zahlreiche Autos und Busse wurden dabei unter Allahu-akbar-Rufen zerstört.
Schwedendemokraten: Regierung hat Kontrolle verloren
Mehr 25 Polizisten wurden bei den Attacken während der Osterfeiertage zum Teil schwer verletzt. Die schwedische Regierung zeigte sich entsetzt über die Gewalt. „Egal, was man denkt, man sollte niemals zu Gewalt greifen. Das akzeptieren wir nicht und wir werden es auch nie akzeptieren“, sagte Premierministerin Magdalena Andersson von den Sozialdemokraten. Die Polizei sieht Verbindungen zur seit Jahren zunehmenden Bandenkriminalität im Land.

Schweden, das Vorzeigeland für den sozial/gesellschaftlichen Untergang... Man will es offenbar so, wird bezahlt dafür!? Also wozu das ganze Geschwafel über Demokratie, nicht akzeptieren, bitte keine Gewalt ... So schaut die Realität aus. Kennt man in unseren Breiten ja auch schon zur Genüge... Leider!? OF

19:42 | Spartakuss zu grün
Werter OF, tja, dass kann bei Größenwahn schon mal passieren Frau Maria Magdalena Anders-SON.
Schweden wird bald sehr viele Koran-Söhne umsonst beherbergen und dann beginnen in Sch-Weden, Zeiten biblischen Ausmaßes.
Schwedische Frauen werden dann bestimmt die islamischen Vandalen aufhalten, indem sie ihre weibisch gewordenen Männer-Illusionen zur Verteidigung der christlich brennenden Kirchen auffordern. Ja fordern ohne Logik, dass können die europäischen Wahl-Weiber.

12.04.2022

17:36 | naturalnews: Secret plan to flood America with millions of “economic migrants” exposed as Biden regime declares war on American citizens

Der unter Barack Obama begonnene Plan des Biden-Regimes, Amerika vollständig zu ruinieren, schreitet voran, wie die Entdeckung eines geheimen Plans des Heimatschutzministers Alejandro Mayorkas beweist.
Laut Breitbart News hat Mayorkas auf Geheiß von Obamas Leuten, die in Wirklichkeit Bidens Weißes Haus leiten, seine Behörde angewiesen, dafür zu sorgen, dass "Wirtschafts"-Migranten jede Möglichkeit erhalten, illegal in Amerika zu bleiben, nachdem Titel 42 Anfang Mai aufgehoben wird, ungeachtet des massiven Schadens, den er amerikanischen Bürgern zufügen wird.
Mayorkas' Pläne wurden in einem Strategiedokument vom Februar dargelegt, das diese Woche an Breitbart Texas durchgesickert ist. Die Strategie heißt "DHS Southwest Border Mass Irregular Migration Contingency Plan", und auf Seite 16 des Dokuments heißt es:

Hussain der Hochverräter hätte es unlängst nicht besser präsentieren können, als er Biden mit Mr. Vice-Präsident ansprach...!? Der alte Plan läuft weiter bis das Land kippt... Ob es zu den Midterms noch kommen wird, bleibt wirklich fraglich!? OF

11:00 | oe24: Asyl: Knapp 40.000 Anträge im Vorjahr

Die Zahl der Asylanträge im Vorjahr ist gegenüber den vorläufigen Zahlen noch einmal angestiegen. (....) Nur 2.700 Frauen, aber fast 25.300 Männer suchten um Asyl an. Der Rest sind Kinder und Jugendliche, 5.600 davon unbegleitet. 57 Prozent der Flüchtlinge insgesamt fallen in die Gruppe der 18-35-Jährigen.

Duch wieviele sichere Länder muss man von Syrien/Afghanistan aus reisen, um in die heimische Operettenrepublik zu kommen? HP

10.04.2022

11:03 | um: 573 illegale Einwanderer in 24 Stunden: Lampedusa kollabiert, während französische NGO-Schiffe nach Italien schippern

Ein weiteres Boot – das elfte seit vorgestern Abend – ist soeben in Lampedusa mit 27 illegalen Einwanderern an Bord angekommen. Die Schlepper-Fährendienste, die von den Patrouillenbooten der so genannten Gelben Flammen und der so genannten Küstenwache betrieben werden, hören nicht auf.

Diese letzte Gruppe von Nordafrikanern wird ebenfalls zum Hotspot in Lampedusa gebracht, wo die Gesamtzahl der „Gäste“ 431 erreichen wird.

Keine "Sorge", wir haben erst April und der Sommer kommt bestimmt..... HP

07.04.2022

10:38 I welt: „Männergruppen lauerten ihren Opfern auf, wenn diese allein waren“

Die Gegend rund um den Görlitzer Park ist einer der kriminellsten Orte Berlins. Nun war sie Schauplatz einer Raubserie – die Polizei nahm seit Januar 40 Tatverdächtige fest. Doch sie hat dort noch mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. (....) Am Kottbusser Tor soll nun eine neue Polizeiwache, ähnlich jener am Alexanderplatz, für mehr Sicherheit sorgen. Dagegen protestierten wiederum linke Gruppen am vergangenen Sonntag. Im Görlitzer Park, der als kriminalitätsbelasteter Ort eingestuft ist, wo die Polizei also anlassunabhängig kontrollieren darf, wird den Beamten immer wieder Racial Profiling vorgeworfen.
In einer begleitenden Universitäts-Studie wird deshalb die Arbeit der Beamten vor Ort stichprobenartig und unangemeldet von Wissenschaftlern untersucht. Sie schauen den Beamten im Einsatz über die Schulter und bewerten danach deren Arbeit.
Unterdessen konnten die beiden tatverdächtigen Männer aus Guinea und Marokko, die für die Raubüberfälle vom Dezember verantwortlich sein sollen, gefasst werden. Sie sollen auch weitere Taten begangen haben.

Pragmatischer Vorschlag für einen "Feldversuch": Die menschliche Bereicherung wird bei grün/links privat untergebracht (mit Ausnahme von Claudia R. - das wäre den Bereicherern nicht zuzumuten und dürfte auch gegen das Humanitäre Völkerrecht verstoßen). Ich könnte mir gut vorstellen, dass ein solch bereichernder Stich in die woke Willkommensblase selbst bei grün/links zu einem Umdenken führen könnte. Ich bin eben Optimist. Ironie off. HP

07:10 | ntv:  Länder fordern vom Bund mehr Geld für Flüchtlinge

Unterbringung, Gesundheitsversorgung, Schule und Kitas - in vielen Bereichen müssen Ukraine-Flüchtlinge versorgt werden. Wer davon was zu welchem Anteil bezahlt, ist Thema bei den heutigen Bund-Länder-Gesprächen. Die Länder wollen mehr Verantwortung vom Bund sehen. Vor den Bund-Länder-Gesprächen über die Ukraine-Flüchtlinge haben die Bundesländer und Gemeinden ihre Forderungen nach einer gerechten Kostenverteilung bekräftigt.

Das wird ja jetzt nicht enden, wir sind erst am Anfang der Probleme? Nur weil jetzt ein paar Tausend Ukrainer in Deutschland aufgeschlagen sind ... was ist wenn die Ukraine den Krieg verliert und die Armee aufgelöst wird und in den östlichen Gebieten nur mehr Russen angesiedelt werden?  Und die besetzten Gebiete im Süden für die "Heimkehrer" aus dem Krieg nicht mehr zugänglich sind?  Mit Geld schafft man die ersten Probleme aus der Welt, doch wie will man auf Dauer die Flüchtlinge in Deutschland unterbringen, wenn durch die Sanktionen die Wirtschaft runter fährt?  TS

06.04.2022

20:14 | Focus: Viele Roma unter Münchner Ukraine-Geflüchteten: „Sie will kaum einer aufnehmen“

In einer Flüchtlingsunterkunft in München-Riem leben zurzeit neben den ethnischen Ukrainern auch viele Sinti und Roma. Immer wieder kommt es zwischen den Geflüchteten zu Streit und Pöbeleien. Schuld an der angespannten Situation ist jedoch auch die schwierige Lage der Minderheitengruppe.
 

"Schwierige Lage der Minderheitengruppe" - Wahlspruch der BRD im 21. Jht. - ML

08:37 | wb: Hilferuf aus Kommunen: 500.000 bis 800.000 Euro Behandlungskosten für einen Asylbewerber

Kämpfer verband seine denkwürdige Aussage mit der Warnung, keinesfalls dürfe es diesmal wieder so laufen wie in der Migrationskrise 2015 und 2016 – als vor allem erkrankte Asylbewerber oft den Großstädten zugewiesen wurden, „weil dort die Versorgung gut ist.“ Dadurch seien manchmal Kosten von „500.000 oder 800.000 Euro pro Patient entstanden, die dann von den Kommunen getragen“ werden mussten.“

Im Gegensatz zum Heiligen Martin schenkt der übernächstenliebende unheilige Schafsmichel gleich den ganzen Mantel her und den seiner Frau gleich dazu! Die Familie Schafsmichel braucht die Mäntel ohnehin nicht mehr - ist ja Klimaerhitzung, sagen ihre Kinder! TB

06:48 | Welt:  Registrierung von Ukraine-Flüchtlingen? „Das läuft sehr gut“

Die Integrationsbeauftragte der Regierung, Reem Alabali-Radovan (SPD), sieht im Vergleich zu 2015 „große Fortschritte“. Russischen Putin-Gegnern verspricht sie Hilfe. Sie zeigt sich besorgt, dass Menschen aus anderen Weltregionen sich als „Flüchtlinge zweiter Klasse“ fühlten. 

Schön langsam füllt sich Deutschland mit Menschen aus allen Herren Länder.  Super, ohne wirkliche Kontrolle ohne wirkliche Registrierung doch mit Vollausstattung in der Versorgung.  ... und den Rassismus bekommt man auch gleich wieder geliefert, da werden schon die ersten Stimmen laut ... weiße Christen werden bevorzugt. 
Das wird ja noch unglaublich spannend.  TS

20:14 | Wie man das eigenen Volk effizient austauschen kann, darin hat Berlin seit 2015 reichlich Erfahrung sammeln können..! ML

04.04.2022

12:22 | wien.orf.at: Fußballer von Zuschauer gegen Kopf getreten

Er wurde bewusstlos in ein Spital gebracht, berichtete Andreas Huber, Sprecher der Wiener Berufsrettung am Montag. Schauplatz war ein Match in einer unteren Klasse zwischen GS United und dem SV Penzing auf dem Fußballplatz in der Heubergstättenstraße 1.

Ein Blick auf den Kader von "GS United" sagt ohnehin alles (hier). "GS" dürfte wohl für "Galatasary" stehen. Gegen so eine Kulturbereichererfachkräftetruppe habe ich vor vielen, vielen Jahren auch einmal gespielt. Wobei, Fußball konnte man das nicht nennen, denn die Kulturbereichererfachkräftetruppe hat Fußball offensichtlich mit Ringen oder irgendeinem anderen Kampfsport verwechselt. AÖ

13:12 | Monaco
bei der Verwechslung mit Ringen, war es auf jeden Fall ´Freistil´, weil ´griechisch´-römisch, nicht so beliebt.......

01.04.2022

17:15 | jouwatch: Bundesregierung gibt zu: Wir haben keine Kontrolle über die Flüchtlingsbewegung

In Deutschland sind zum Beispiel inzwischen 43.041 Asylverfahren von in Griechenland bereits anerkannten Flüchtlingen anhängig. Dies schreibt die Bundesregierung in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Unionsfraktion, über die die „Welt“ (Freitagausgabe) berichtet. Wie viele Asylbewerber insgesamt in Deutschland leben, die bereits in anderen EU-Staaten außer Griechenland als Flüchtlinge anerkannt wurden, beantwortet die Regierung laut Zeitung in dem Papier nicht. Das sei „nicht möglich“, antwortet das zuständige Bundesinnenministerium. Die in Griechenland schon anerkannten Flüchtlinge zurückzubringen oder ihre weitere Einreise zu erschweren, ist aktuell nicht geplant. „Der Fokus der Bundesregierung ist derzeit auf die Verbesserung der Lebensbedingungen in Griechenland gerichtet.“

Bundesregierung erkennt mittlerweile schmerzlich, seit Jahren über die gesamtstaatliche Entwicklung keine Kontrolle mehr zu haben! Fremdgetrieben in allen Belangen, Tschörmony lost, aber in Griechenland und vielen anderen Teilen der Welt scheint es zzt. wichtig zu sein, Lebensbedingungen zu verbessern...!? Wozu wird dieses Kasperletheater eigentlich noch finanziert!? OF

15:43 | heute: Gastfamilien werfen Ukraine-Flüchtlinge wieder raus

Bei vielen Helfern folgt Ernüchterung. Wegen Lärm, Problemen mit der Sauberkeit oder Sprachbarrieren wollen viele die Geflüchteten wieder loswerden.

Der Spaziergänger
Eine wesentliche Aussage in diesem Artikel: Falsche Vorstellungen und Erwartungen auf beiden Seiten! Wobei man noch ergänzen könnte, dass diese wohl auch geschürt werden. Ebenfalls auf beiden Seiten.
Was mich wundert, ist, dass „Heute“ - gerade die! - solche Artikel bringen. Es ist nicht der erste derartige. Bekannterweise bietet „Heute“ in der Regel keinen Journalismus zwecks objektiver Information, sondern Kampagnenjournalismus. Was also steckt dahinter? Normalerweise dürfte so ein Bericht nicht durch deren hauseigene Zensurrichtlinien kommen, welche bei den Leserkommentaren äußerst engagiert angewendet werden.

31.03.2022

14:06 | Telegram - BZ    

Die deutsche Ausgabe der Bz-Berlin veröffentlichte einen Artikel über den Besuch der deutschen Außenministerin Annalena Berbock bei ukrainischen Flüchtlingen. 
Auf dem Foto ist der Besuch der Ministerin bei ukrainischen Flüchtlingen zu sehen

... eine fällt mir in letzter Zeit schon öfters auf .. hat man den Lappen vor dem Maul, sind manche Menschen auch gleich blind.  TS

18:05 | Leser-Kommentar
Kulturelle Aneignung: Wenn eine weisse Rastalocken traegt, wird sie ausgeladen, wenn ein Neger seine Haare blond faerbt, wandert er in D ein.. Finde den Fehler...

20:08 | De Bondaffe
Im Bild sehr schön zu sehen. Der bundesdeutsche Aussenminister Rasta Look mit einer Geflüchteten aus dem Lande "Wurzellos". Im nächsten Bild dieselbe Dame mit der deutschen Arbeitsministerin Monta Negro wegen der Zahlung von Geflüchteten- und Vertriebenengeldern.

 

 photo 2022 03 31 12 37 29 2

 photo 2022 03 31 12 37 29

 

12:26 | oe24.at: Übergriff in Linz: Verdächtige erst 14 und 15 Jahre alt

Vier Jugendliche sollen am Mittwochabend um 17.15 Uhr über eine 16-jährige Deutsche in der Nähe des Linzer Hauptbahnhofs hergefallen sein. Laut Polizei wurden sie von Beamten der Fremdenpolizei auf frischer Tat ertappt. Drei Täter - zwei 15-jährige Afghanen und ein 14-jähriger Iraner - wurden demnach sofort festgenommen, nach einem vierten lief noch eine Fahndung. Derzeit wird wegen des Verdachts der Vergewaltigung ermittelt.

Es fehlen einem einfach nur mehr die Worte. In solchen Fällen muss es in Zukunft zwingend unbedingte Jugendstrafen geben und auch sonst müssen die Zügel gegen dieses Milieu deutlich angezogen werden. Damit meine ich nicht, die verpflichtende Teilnahme Sesselkreisen und Regenbogenstolabatikkursen. AÖ

30.03.2022

11:50 | jouwatch: Polizistin packt aus: „Nur ein Bruchteil sind wirklich ukrainische Flüchtlinge“

Wovor seit Beginn des Ukraine-Konflikts immer wieder gewarnt wird, bestätigt nun nach einem gewaltsamen Vorfall in einer Münchner Flüchtlingsunterkunft eine Bundespolizistin: „Nur ein Bruchteil sind wirklich ukrainische Flüchtlinge.“ Unter den Migranten seien Großfamilien, die den Sinti und Roma zugeordnet werden und mit nagelneuen ukrainischen Pässen nach Deutschland fluten.

Wenn die trojanische Pferde von Kabul und Zentralkongo über Kiew und Polen nach Deutschland galoppieren!
In dieser Erkenntnis sind uns die Polen 14 Tage voraus! Erinnern Sie sich noch an das Video, in welchem "ukrainische Flüchtlinge" aus einem Bus aussteigen? Unter Polizeischutz wegen der aufgebrachten Menge? TB

29.03.2022

09:34 I Reitschuster: Flüchtlingskrise: BND warnt vor Schleuserbanden Bis zu 5.500 Euro für den Transport nach Deutschland

"..... Vermutlich haben die Innenministerien der Länder, aber insbesondere das BMI, wenig Interesse daran, die illegale Migration zu verhindern. Bundesinnenministerin Faeser, die unverhohlen in linksextremistischen Zeitschriften publiziert, dürfte dem “No Borders, No Nations”-Lager zuzuordnen sein. Von dieser Person ist kaum zu erwarten, dass sie ernsthafte Schritte gegen illegale Einwanderung zu unternimmt...."

Frei nach Th. Sarrazin, Deutschland schafft sich ab.... HP

07:32 | Focus:  Bürger handeln, während Politik „im Yogasitz chillt“ - Herrmann widerspricht empört

Mit jedem Tag kommen mehr Menschen aus der Ukraine nach Deutschland, und mit jedem Tag wächst die Zahl der Bürger, die sie bei sich privat aufnehmen. Welche Alternativen offeriert die Politik? „hart aber fair“ begibt in ein verwaltungspolitisches Bermuda-Dreieck.

Die ganzen Ratten ... von Biden bis Putin .. und den ganzen Rattenschwanz dazu .. ab nach Mairupol und eine Schaufel in die Hand! 
Die Feminismusbeauftragte im Außenverständnis mit Stern und -innen .. die kann sich um die Kinder kümmern .. und singen und tanzen. Die NATO-Treibsätze die in ihrem Leben nie etwas anderes getan haben als Hass und Krieg zu beten, die dürfen die Verwundeten pflegen.
Die feinen Hände sollten mit dem Blut der Gefallenen und Verwundeten in Berührung kommen .. damit sie sehen, was ihr Hass und kleingeistiges Scheißdenken angerichtet hat.
Für mich gehört die ganze europäische, russische und amerikanische Bande in die Kriegsgebiete dieser Welt .. und dann vor Gericht.
Kein Mensch mit klarem Verstand und gesundem Hirn, mit Herz und Verstand will auf andere Menschen schießen.
... aber die Medien schreien ja .. mehr Waffen ... mehr Tod ... mehr Verzweiflung.  Drecksbande .. alle.  TS
... und übrigens, die mit Geld und Verbindungen .. die sind fein raus, die haben sich schöne Wohnungen und Häuser gemietet und scheren sich einen Dreck um die eigenen Landsleute.  

28.03.2022

16:15 | JF: Baerbock will bis zu zehn Millionen Ukrainer aufnehmen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat sich dafür ausgesprochen, bis zu zehn Millionen ukrainische Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. „Wir müssen uns darauf einstellen, daß acht bis zehn Millionen Flüchtlinge aus der Ukraine kommen. Und wir werden sie alle aufnehmen“, beteuerte die Politikerin am Samstag auf einem Parteitag der Grünen in Brandenburg.

Wen meint Frau Baerbock, wenn sie sagt: "wir werden sie alle aufnehmen"? Stellt Frau Baerbock in ihrem Haus das Gästezimmer zur Verfügung? Werden die Ukrainer im Außenministerium wohnen? Das sind ernst gemeinte Fragen, denn Annalena Charlotte Alma Baerbock will ein Viertel der ukrainischen Bevölkerung von immerhin 39 Millionen Menschen in Deutschland unterbringen. Daher werden etwa ein Achtel aller Wohnungen und Häuser in Deutschland benötigt. Wie soll das bewerkstelligt werden? Das grüne Wahlprogramm erklärt auf Seite 130 den Plan der Grünen: "Wir wollen das Recht auf Wohnen ins Grundgesetz aufnehmen." Und als Nächstes werden die Grünen dem Strom per Grundgesetzänderung befehlen, dass er weiter aus der Steckdose zu kommen hat.  RI  


07:16
 | Focus:  Deutschland und Polen kontra EU: Es droht großer Streit über Geflüchteten-Verteilung

ast vier Millionen Menschen sind bereits aus der Ukraine geflohen. Die EU-Innenminister wollen nun über den Umgang mit den Geflüchteten beraten. Deutschland und Polen richten sich mit einem dringenden Appell an die Kommission. Der Europäischen Union droht angesichts der riesigen Fluchtbewegung aus der Ukraine neuer Streit über die Verteilung der Schutzsuchenden. Die Innenminister der 27 EU-Staaten beraten am Montag (14.30 Uhr) in Brüssel über das gemeinsame Vorgehen. Deutschland und Polen hatten sich zuvor mit einem dringenden Hilfsappell an die EU-Kommission gewandt. Bundesinnenministerin Nancy Faeser dringt auf Quoten für die Flüchtlingsverteilung innerhalb Europas.

Da würde vielleicht ein humanitärer Korridor in der Ukraine helfen, so mit polnischen Truppen als Schutztruppe? Natürlich im Rahmen einer friedenserhaltenden NATO-Mission, damit die Ukrainer nicht mehr flüchten müssen?
... übrigens im Westen der Ukraine gibt es keine bewaffneten Truppenaufmärsche .. die gibt es nur im Osten, dass wäre doch die Gelegenheit für eine Polen-Ost-Erweiterung.  TS

10:21 I Leserkommentar
Das wäre sicherlich der von mir seit langem vertretene Beginn der Verbrüderung der Streitkräfte (natürlich ohne Asov und Co.) gegen die NAhTOd-Organisation!
Das Ziel des gesamten "Krieges".

27.03.2022

18:22 | Der Bondaffe "Firma" für Flüchtlingsschutz

Die Bundeswehr soll sich nach Willen des CSU-Verteidigungspolitikers Florian Hahn ausschließlich um ihre Einsatzfähigkeit kümmern und keine
Amtshilfe mehr bei der Coronakrise und der Versorgung der Flüchtlinge leisten. „Kaum ist die Bundeswehr aus der Coronahilfe raus, soll sie
schon wieder in die Flüchtlingswelle rein“, sagte er der „Bild am Sonntag“. Und weiter: „Wer soll sich über mangelnde Verteidigungsbereitschaft wundern, wenn unsere Soldaten nicht mehr ihr Kerngeschäft können.“
Was mir gefällt ist der Ausdruck "Kerngeschäft". Da sieht man wieder: Die Bundeswehr ist eine Firma.


17:17
 | tichy: Sicherheitsleck Ukraine-Flucht: Interner BND-Bericht weist auf aktive Schleppernetzwerke hin

Jetzt ist es amtlich: Der Krieg in der Ukraine hat dafür gesorgt, dass sich Schleppernetzwerke umgestellt haben. Die Balkan- und Ostroute der illegalen Migration stellten sich blitzschnell auf die neuen Gegebenheiten ein. Derweil danken Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen den Helfern – und haben zu einem Gutteil selbst abgedankt in dieser schweren Migrationskrise. ...Unterwältigend war offenbar die Fähigkeit der deutschen Länder, selbst mehr zur Organisation und Kontrolle beizutragen. In Berlin ehrte Franziska Giffey die Helfer mit einem „spontanen“ Besuch – ein Besuch mit Herz sozusagen. Giffey scheiterte auch einstweilen daran, die eigene Landespolizei stärker als Helfer zu rekrutieren – obwohl sich viele Polizisten individuell ein Herz fassten und ihrerseits zu privaten Helfern wurden.

Das Geschäft muss weiterlaufen, egal wie!? Die die hierorts "ankommen", tun dies glückerlicherweise mit sehr großen teuren Geländewägen, nobel gekleidet, in guten Innenstadtbezirken gut und sicher aufgehoben; und die wirklich notleidenden der nächsten Bedrohungen durch Menschenhändler und Schlepper wieder voll ausgesetzt!? 2015 war ein "guter" Testlauf, gelernt hat man offensichtlich zu wenig daraus!? OF

26.03.2022

10:20 | uncut-news: Ukrainische Flüchtlinge wollen aus Angst um ihre Sicherheit nicht nach Schweden reisen

Schwedische Flüchtlingshelfer „haben Schwierigkeiten, die für Stockholm bestimmten Busse zu füllen“. Einige ukrainische Flüchtlinge weigern sich, ins multikulturelle Schweden zu gehen, weil sie um ihre Sicherheit fürchten, so ein Bericht der Nachrichtenagentur Nyheter Idag.

Auch a bissl peinlich, wenn Menschen die aus einem Kriegsgebiet kommen, eine Hilfsbereitschaft nicht annehmen, weil sie sich vor Schiessereien im Aufnahmeland fürchten! TB

10:10 | Leser-Vorort-Bericht

Unser Landkreis bekam für mehrere Standorte Menschen aus der Ukraine. Unterkünfte sind Turnhallen o.ä. Die ersten waren dankbare Menschen, meisst Frauen mit Kinder.
Der Nachbarort bekam einen Bus voll renitenter, der Polizei als kriminell bekannte Zigeuner. Dieser ging direkt zurück nach Polen. Als Ersatz kamen mehrere Busse Braungebrannter...
Standort 3 mehrheitlich mit ukrainischen Pass und diese wurden mehrfach sehr laut weil denen das Essen nicht passt, die wollen ukrainischen Eintopf. Suppe war denen auch nicht recht, also landete alles auf den Boden.
Dann klare Ansage bekommen das die was von uns wollen aber die Helfer nichts von denen. Sollen sich gefälligst benehmen oder fliegen raus. Funktioniert... Vom Sicherheitsdienst abgesehen ist die Vollversorgung ausschließlich sichergestellt durch ehrenamtliche Sanitäter. Angewiesen vom Landratsamt.

Alle 3 Standorte ein stetiges kommen und gehen. Familien sorgen sich meisst selbst um Wohnungen etc. In der lokalen Zeitung die Bilder auf der Titel Seite, schwarze.....

12:24 | Leser-Kommentar
Haben etwa die ukrainisch-sprachigen Helfer ihren Landsleuten eine Ansage gemacht ? Bei ersteren wirkt ja ein event. NAZI -Geschrei nicht !

25.03.2022

06:48 | Welt:  „Putin will durch Vertreibung eine Destabilisierung der EU erreichen“

Paul Ziemiak wurde in Polen geboren. Der Ex-CDU-Generalsekretär hat sich ein Bild von der polnischen Hilfe für Ukraine-Flüchtlinge gemacht. Sein Urteil über das deutsche Engagement fällt eindeutig aus. Putin setze die Fluchtbewegungen als Waffe ein. 
WELT: Herr Ziemiak, Sie waren mehrfach an der polnisch-ukrainischen Grenze. Was erlebt ein Flüchtling dort?

Dann sind wir seit 2015 im Krieg, als die Amerikaner die Leute zur Flucht getrieben haben ... aber sind die Amis nicht auf unserer Seite? TS

23.03.2022

10:46 | Leserbeitrag Eine Information zu den Gerüchten der Neuordnung der Grenzen:

Ich kenne einen Makler in Plauen / Sachsen der im Auftrag der Stadt nach Wohnungen für ukrainische Flüchtlinge sucht.
Die Mietverträge werden durch die Stadt abgeschlossen und haben eine Laufzeit von 10 Jahren !!!
Heisst die Verantwortlichen gehen davon aus , daß die Menschen , für welche die Wohnungen gesucht werden, dauerhaft hier bleiben werden.
Vielleicht gibt es ja Leser , die über ergänzende Informationen verfügen.

11:11 | Der Kolumbianer
Wenn dem so ist, hat das meiner Meinung nach nichts mit der Aufenthaltsdauer der ukrainischen Flüchtlinge zu tun.
Naheliegend ist eher, dass es sich um eine 10-jährige Umverteilung von Geld vom Steuerzahler zu kommunalpolitikernahen Immobilienbesitzern handelt.

11:40 | Leser-Kommentar
Während der sogenannten Flüchtlingskrise 2015 hat man auch viele Hotels und dergl. dauerhaft angemietet. Etliche stehen leer, bezahlt werden muss jedoch wegen der Verträge immer noch.

20.03.2022

12:18 | orf.at: Flucht aus Ukraine: Tunesischer Student festgenommen

Flüchtlinge aus der Ukraine werden in Österreich und der gesamten EU willkommen geheißen und versorgt – sofern sie Ukrainerinnen und Ukrainer sind. Studentinnen und Studenten, die beispielsweise aus Afrika stammen und in der Ukraine studiert haben, bekommen nicht automatisch ein Aufenthaltsrecht in Österreich.

Wo kämen wir denn dahin, wenn die Behörden die Herkunft und das Motiv der Einreise von Personen kontrollierten. Bekanntlich lügen Gut- und Bessermenschen nie, nie und wirklich nie, und das strahlt selbstredend auf die von ihnen protegierten (ausländischen) Personengruppen über. Abgesehen davon, warum sollten wir Flüchtlingen, die nicht Staatsbürger des Staates sind, aus dem sie geflüchtet sind, Aufenthalt gewähren? Für deren Versorgung ist der Heimatstaat erstverantwortlich, definitiv nicht wir. AÖ

09:21 | t-online: Christen sind willkommen – Muslime aber nicht

Null Asylsuchende im Land – das erklärte Dänemarks sozialdemokratische Premierministerin Mette Frederiksen Anfang 2021 zum Ziel ihrer Regierung. Seit dem Ukraine-Krieg ist davon nicht mehr viel zu hören – zumindest nicht, solange es um ukrainische Flüchtlinge geht. Doch warum ist die aktuelle dänische Migrationspolitik derart widersprüchlich?

Sowas kann auch nur die t-online fragen! TB

Der Wutbürger
klare Worte der Dänen zur Einwanderungspolitik in Dänemark. Während Merkel mit ihrem sinnlosen Geschwafel von ‘der Islam gehört zu Deutschland‘ sich nur Freunde unter den Regimesymphatisanten machte, lehnten die Dänen Flüchtlinge aus anderen Kulturen ab. Merkel hatte die westliche und insbesondere die deutsche Kultur bewusst zerstören wollen. Sie hat während ihrer Willkürherrschaft nicht versagt. Sie wollte Deutschland und Europa größtmöglichen Schaden zufügen. Leider haben der Merkel zu wenige Menschen widersprochen. Dänemark hat gezeigt, dass es auch anders geht!

18.03.2022

17:55 | TE: Am Berliner Hauptbahnhof zeigt sich das Schicksal der Ukrainer – und Nancy Faesers Kontrollverlust

Es sind hauptsächlich Mütter mit Kindern und alte Menschen, die aus der Ukraine in Berlin ankommen. Aber am Hauptbahnhof zeigen sich immer wieder auch offensichtlich nichtukrainische Mitreisende – von den Behörden registriert werden sie nicht. Eine Reportage ...

Die linke Antifanten-Faeser braucht bloß eine Milliarde für den Kampf gegen räääächts - was immer damit auch gemeint sein mag, aber die Kontrolle haben die Herrschaften schon längst verloren... Ein trauriges, politisches Possenspiel auf dem Rücken der Menschen... Die Ahrtalkatastrophe was das "beste" Beispiel für die Funktionslosigkeit der überbezahlten Platzhalter!? OF

17.03.2022

17:51 | tichy: Kontrollverlust über Zuwanderung – Kriminalbeamte sprechen von „ideologischen Gründen“

Putins Krieg treibt Hunderttausende Menschen in die Flucht. Seit Wochen kommen in Deutschland Tausende aus der Ukraine an den Bahnhöfen an. Am Hauptbahnhof Berlin sind es bis zu 15.000 Menschen am Tag. Helfer vor Ort berichten, dass es keinerlei Sicherheitskontrollen gibt. „Hier gibt es nichtmal stichpunktartige Kontrollen“, sagt ein Helfer in einer gelben Weste. Aus den Zügen steigen hauptsächlich Mütter und Kinder. Doch zwischen ihnen sind immer wieder auch Männer aus Afrika zu sehen, die aus den Zügen steigen und den Bahnhof problemlos verlassen.
Wo sie hingehen, weiß keiner. Ob sie ukrainische Staatsbürger sind, ist ungewiss, eher unwahrscheinlich. Wer hier einreist, wird jedenfalls nicht kontrolliert. Auf dem Bahnsteig steht Sicherheitspersonal, das nur zuschaut. Die Hauptstadt ist maßlos überfordert. Wieso schreitet das Bundesinnenministerium nicht ein? Erkennbar wiederholt sich der sicherheitspolitische Fehler von 2015.

Der große Knall bereits vorprogrammiert!? Tschörmony goes vor die Hund', wenn das so weitergeht! OF

10:28 | merkur: 3-Sterne-Hotel versprochen: Geflüchtete verärgert über Unterkunft - Landkreis schickt sie zurück nach München

Eigentlich möchte der Landkreis eine Willkommenskultur leben. Nun aber hat er einen voll besetzten Bus zurück nach München* geschickt. Der Grund: pöbelnde Passagiere. Der Bus mit 57 Insassen war den Behörden zufolge aus München nach Miesbach geschickt worden. Die Flüchtlinge, die aus der Ukraine stammen sollen, reisten ohne Pass. Ihre genaue Identität ist deshalb nicht nachprüfbar. Die Behörden vermuten, dass es sich bei den Osteuropäern um Sinti und Roma gehandelt habe. Diese gehören einer gesellschaftlichen Minderheit in der Ukraine an.

Kommentar des Einsenders
Ich bin nur noch sprachlos!

10:54 | Leser-Kommentar
Diese Meldung über unverschämte Pseudoflüchtlinge kann ich bestätigen.
Meine Tochter erzählte mir VORGESTERN, dass ihre Freundin, die russischstämmig ist und an der russich/ukrainischen Grenze lebende Verwandte hat, darüber berichtete, dass ein Teil von ukrainischen Flüchtlingen, die tatsächlich nach Russland geflohen sind, sich dort frech und dreist beschwert haben, in Jugendherbergen statt Hotels untergebracht worden zu sein. Sie betonte, dass diejenigen, die wirklich wegen der Angriffe fliehen, freundlich und dankbar sind, aber es wohl so ist, dass sich da ein fragwürdiger Anteil mit untergemischt hat - wie bei uns halt auch. Ihre Familie hat übrigens auch überhaupt nichts gegen Ukrainer, aber sehr wohl etwas gegen die dort (noch) herrschende Struktur und deren willigen Handlanger.

19:42 | Leser-Kommentar
Bei uns heute in Dingolfing genauso.
Bus kommt an aus München und die regen sich fürchterlich auf das die in einer Turnhalle untergebracht werden und nicht im Hotel.
Kontrolle durch die Polizei 👮‍♂️..... allesamt der Polizei als hoch kriminelle Zigeuner
Direkt zurück mit Polizei Begleitung an die politische Grenze

 

16.03.2022

17:15 | summitnews: 30 Per Cent of ‘Ukrainian Refugees’ Are Actually From Other Countries

Bei den meisten der falschen Asylbewerber handelt es sich um Wirtschaftsmigranten aus Nordafrika und dem Nahen Osten.
Rund ein Drittel der ukrainischen Flüchtlinge, die in Frankreich ankommen, sind in Wirklichkeit Wirtschaftsmigranten aus anderen Regionen der Welt, vor allem aus Nordafrika und dem Nahen Osten, wie eine Untersuchung der Zeitung Le Figaro ergab.
Mehr als 5.000 Flüchtlinge aus der Ukraine sind bereits in Frankreich angekommen, einige mit Bussen aus Berlin, andere mit der Bahn und dem Flugzeug. „Allerdings sind viele derjenigen, die über offizielle Kanäle ankommen und von den Behörden identifiziert werden, keine Ukrainer, wobei Le Figaro berichtet, dass bis zu 30 Prozent Migranten anderer Nationalitäten sind“, berichtet ReMix News.
„Die Zeitung enthüllt, dass 7,5 Prozent algerischer Nationalität sind, während 3,5 Prozent der Ankommenden von der Elfenbeinküste bzw. aus Marokko stammen.“
Auch Inder und Kirgisen machen einen Teil der gefälschten Flüchtlinge aus, zusätzlich zu Migranten aus der Demokratischen Republik Kongo, Kamerun, Pakistan, Nigeria und China, die alle fälschlicherweise behaupten, Ukrainer zu sein.

Der Krieg als neuer Denkgrund für Wirtschaftsmigration und Einwanderung in die westlichen Sozialsysteme...!? Scheinbar wollte man aus 2015 keine Lehren ziehen, um jetzt ein wenig genauer hinzusehen, wer hier gerade Richtung Westen zieht...!? Ganz so einfach kann das diesmal aber nicht laufen und sollte ein Weckruf für die Politk sein... OF

07:03 | FAZ:  Wie sollen die Flüchtlinge verteilt werden?

Rund 160.000 Flüchtlinge aus der Ukraine sind inzwischen nach Deutschland gekommen. Während das Land Berlin darauf dringt, die Ankommenden zügig zu verteilen, fürchtet man in NRW schon die baldige Überforderung.

Hier hätte ich den TS-Schlüssel:
Flüchtlinge vor und nach 2015 die zu 70% vom deutschen oder österreichischen Staat gelebt haben (ausnahme Studenten) ... werden nach ihren Herkunftsländern aufgeteilt
Afghanen .. nach Afghanistan
Iraner .. in den Iran
Iraker .. in den Irak
und so weiter.

Flüchtlinge die eine oder mehrere Stafttaten in Deutschland begangen haben .... Aufteilung nach den Herkunftsländern
Flüchtlinge aus der Ukraine, die nicht ins "Bevölkerungsbild" der Ukraine passen, mit Bildung .... Flüchtingsstatus
... ohne Bildung ... Aufteilung nach Herkunftsland

Für die ukrainische Flüchtlinge bleibt dann genug Platz .. mehr als genug Platz.
Was noch eine "Berücksichtigung" finden sollte, der erlernte und ausgeübte Beruf ... und diese Berufe dann bevorzugt in jene Regionen schicken, wo Mangel herrscht.

15.03.2022

12:40 | hessenschau: "Sind wir nicht alle auf der Flucht vor dem gleichen Krieg?"

Nach teils traumatischer Flucht aus dem Ukraine-Krieg sind afrikanische Studierende in einer Frankfurter Kirchengemeinde untergekommen. Viele von ihnen haben keinen Pass mehr und ihre Zukunft ist ungewiss.

Das wäre doch einmal eine Studienfrage für Soziologen: Verlieren schwarze/färbige/PoC Menschen häufiger ihren Reisepass? Falls ja, woran könnte das liegen? (Die Antwort auf die zweite Frage liegt natürlich auf der Hand: Das Design der Pässe entspricht der heteronormativ weißen Vorstellung von Handlichkeit und ist damit allen Nicht-Weißen, insbesondere aber Schwarzen gegenüber schwerstens diskriminierend. Sie können daher gar nichts dafür, dass sie die Pässe verlieren, sondern es handelt sich dabei um einen emanzipatorischen Akt.) AÖ 

14.03.2022

12:20 | Telegram - nicht verifiziert  
Deutschland hat Polen aufgefordert, keine Züge mit ukrainischen Flüchtlingen mehr nach Deutschland zu schicken.  
Zuvor hatte die Republik Moldau erklärt, dass die Kapazität des Landes zur Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine eine kritische Grenze erreicht habe.
#Europa

Ist Deutschland jetzt drauf gekommen, dass die Flüchtlinge weiße christiliche Menschen sind?  .. und das es in den Flüchtlingsunterkünften zu Problemen kommen kann, wenn sich die ukrainischen Frauen mit den anderen Flüchtlingen herumschlagen müssen ... weil das wäre ja wie eine frei Haus Lieferung "runnig sus(h)i" TS

09:55 I pp: „Afrikanische Studenten“ aus der Ukraine verlieren zufällig ihre Pässe auf dem Weg nach Deutschland

Den Mainstream-Medien ist ein neues Kunststück in Sachen Framing illegaler Migranten gelungen: die tausenden Afrikaner und Araber, die um Zuge des Ukrainekrieges ungehindert nach Westeuropa reisen, werden nun zu „Studenten“, die es offenbar gerade aus dem schwarzen Kontinent in der bitterkalten Ukraine zu Hauf gibt.

Die ungefragte "Bereicherung" mit "Goldstücken" ist eben nach wie vor alternativlos.... HP

07:04 | ntv:  Berlins Unterkünfte sind bereits überfüllt

Die Zahl der in Berlin ankommenden Flüchtlinge aus der Ukraine ist im Vergleich zu anderen Bundesländern enorm hoch. Tausende Menschen schlafen in Sammelunterkünften, aber auch in Zügen und Bussen am Hauptbahnhof. Eine Entspannung der Lage ist nicht in Sicht - ganz im Gegenteil.

Es wird schlimmer als 2015 und nur weil die Flüchtlinge blaue Augen haben und Blond sind oder dunkelhaarig ... macht es da Problem nicht besser.
Ich fürcht mich nur vor dem Tag, wenn unsere stutenbissigen politischen Flintenweiber draufkommen, dass die Bürger auf die neuen Einwanderer abfahren.
... dann wird sich die Frage stellen, was machen wir im den Kasko-Flüchtlingen?  TS

10.03.2022

18:22 | merkur: Erste Flüchtlinge in Garmisch-Partenkirchen angekommen - Hotel will nur Ukrainer aufnehmen

Bund und Freistaat haben den Transport organisiert. Die Anweisung des Hotels ist klar: Es sollen ukrainische Kriegsflüchtlinge unterkommen, vorrangig Familien mit Kindern. Doch die Anzahl derer ist überschaubar. Vier Kleinkinder sind im ersten Bus. Und gerade Mal eine kleine Traube an Menschen mit ukrainischer Staatsbürgerschaft. Sechs Frauen werden nacheinander als erste an die Rezeption gebeten. Alle müssen sich vorab auf das Corona-Virus testen lassen, werden untersucht und registriert. Als zweite Gruppe kommt eine Familie aus Vietnam mit ihren Kleinkindern.

Dass was der Mainstream anfangs nicht wahrhaben und als VT abtun wollte, wovon aber der ORF vorige Woche (zaghaft aber dennoch) berichtet hatte (Studenten aus Afrika kommen aus der Ukraine), tritt jetzt ein. Und so mancher Hilfsbereiter kommt sich langsam verarscht vor. In Polen wird gemunkelt, dass viele Schutzsuchende es auch aus dem weissrussischen Wald (vor wenigen Monaten in allen Medien) es über die Ukranine in den Westen geschafft haben! TB

10:49 | et: Familiennachzug 2021 erneut deutlich stärker

Der Familiennachzug nach Deutschland hat 2021 wieder zugenommen. So erteilten die Behörden insgesamt 104.640 Visa zum Familiennachzug, 37 Prozent mehr als 2020 mit 75.978 Visa, geht aus einer Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Clara Bünger hervor, über die die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagausgabe) berichtet. Der Zuwachs erklärt sich auch dadurch, dass in dem vorherigen Jahr 2020 wegen der Corona-Pandemie Einschränkungen des Reise- und Flugverkehrs sowie Lockdowns die Einreise erschwert hatten.

Herkunftsländer: Kosovo, Türkei und Indien (=Afghanistan). Wie hoch wohl die Anzahl der "visafreien" Nachzügler ist? HP

07.03.2022

07:18 | FAZ:  Moldau: „Der Exodus wird noch größer werden“

Gemessen an der eigenen Bevölkerungszahl hat kein Land mehr Geflüchtete aus der Ukraine aufgenommen als die Republik Moldau. Nun gerät der Kleinstaat an die Grenzen seiner Leistungsfähigkeit. m Sonntag musste das diplomatische Korps der EU-Staaten in der Republik Moldau zu einem Noteinsatz ausrücken. Auf Bitten der moldauischen Regierung legten die in Chișinău akkreditierten Botschafterinnen und Botschafter sowie der Leiter der EU-Delegation eine Art Treuebekenntnis ab: Man werde Moldau nicht im Stich lassen, lautete die Kernbotschaft sinngemäß.

Nicht im Stich lassen ... wir stehen hinter Euch ... usw. der neue Schlüsselsatz der EU, der westlichen Wertlosgemeinschaft.
Für das "nicht im Stich lassen" sterben gerade Soldaten.  ... und jetzt zahlen wir als EU-Bürger auch noch diese Katastrophe, die selbst gemacht wurde.  TS

06.03.2022

09:37 | uncut-news: Geht es im Ukraine-Konflikt in Wahrheit nur um Migration?

Seit Tagen geht mir eine Hypothese zu den Ereignissen in Osteuropa durch den Kopf, die zunächst als allzu abwegige Interpretation anmutet, jedoch auf verstörende Weise in sich absolut konsistent ist – weil sie viele offene Fragen mit bestechender Klarheit erklären könnte. In provokante Frageform verdichtet lautet sie wie folgt: Verfolgt Wladimir Putin in Wahrheit seit mehreren Jahren das langfristige Ziel, den Westen durch innere Selbstzerrüttung infolge Massenmigration zu destabilisieren?

Das "nur" durch ein "auch" übersetzt und schon stimmts! Sehen Sie auch das Video und die Übersetzung von gestern in dieser Rubrik! TB

05.03.2022

14:05 | Die Warschau-Korrespondentin übersetzt

Die beiden Polizisten beobachten und schützen die aussteigenden Flüchtlinge. Polnische Männer fragen angesichts der Aussteigenden mehrfach
"Wo sind die Frauen und die Kinder aus Ukraine? Es steigen nur Männer aus die auch nicht aus der Ukraine sind" und schreien die Polizisten an:
"Warum schützt Ihr solche Flüchtlinge? Ihr seid keine polnische Polizisten sondern US-Lakaien-Bodyguards"
und nochmals "Wo sind die Frauen - wir wollen geflüchtete Frauen sehen aber es gibt keine einzige Frau und kein Kind im Bus" und weiters stellen sie fest: "es ist eine Schande, dass polnische Polizisten solche Leute schützen, die sicher keine ukrainische Menschen sind"
und fragen zum Abschluß "wer hat den ganzen Ukrainern die Gesichter bemalt? Hallo Ali, ist das ein ukrainischer Name?"

Tja, die Polen sind offensichtlich auch hereingelegt und ihre Hilfsbereitschaft ausgenützt worden. Zuerst waren es - laut ORF - wenige in der Ukraine Studierende aus Afrika (jo sicher), jetzt sinds schon 100 % einzelner Busladungen. Kann nicht mehr lange gut gehen!
Die Warschau-Korrespondentin nimmt an, dass man die vor wenigen Wochen an der weissrussisch-polnischen Grenze steckengebliebenen "Flüchtlinge" nun über den Ukraine-Kriegsumweg doch ins Land und somit in die EU gelangt sind! TB



10:15 I ntv: "Eine Schlange war für Weiße" Aus der Ukraine Flüchtende erleben Rassismus

Unter den Hunderttausenden Menschen, die aus der Ukraine fliehen, sind auch zahlreiche Studierende aus Afrika und Indien. Auf ihrer Flucht werden manche bedroht, beschimpft und diskriminiert. Einen Tag nach Beginn des russischen Überfalls auf die Ukraine macht sich auch Alexander Somto Orah auf den Weg zum Hauptbahnhof von Kiew. Von hier fahren Züge nach Westen, nach Polen, in Sicherheit. Ein Jahr lang hatte der Nigerianer in der Ukraine studiert. Zusammen mit Freunden ist er nun auf der Flucht. "Wir sind Studenten, wir wollen nur nach Hause", sagt Orah einem kanadischen Sender in einer Videoschalte. Für alle ist es schwierig, in die Züge zu kommen, doch für manche ist es schwieriger. Schwarze seien von den Ordnungskräften am Bahnhof am Einstieg gehindert worden. Die Züge seien nur für Ukrainer, sei ihnen gesagt worden. Pässe habe allerdings niemand kontrolliert - einsteigen durfte, wer weiß war.

Der Ketzer
Wieder die alte Masche, bei der die staatlichen Frameschwurbelmedien von nahezu ausschließlich Studierenden und Fachkräften mit akademischem Super-Know-How schwurbeln und hochstapeln, um uns die Flüchtenden mit Vorschusslorbeeren schmackhaft zu machen. Wir müssen ja unendlich dankbar dafür sein, dass es Flüchtende gibt und dass das, was von alleine kommt, geradezu den bundesrepublikanischen Durchschnitt um Wellenlängen schlägt und im IQ knapp die 160 erreicht. Ich fürchte, die neue Route der Afrikaner geht nun über die Ukraine, die Chance des Jahrtausends für flüchtlingssüchtige Politiker, an Massen von Flüchtlingen zu kommen. Bereicherung pur und satt. Das Bild zum Artikel spricht Bände. Bin gespannt, ob die nur zu behaupten brauchen, in der Ukraine studiert zu haben. Denn Ausweise schmeißen sie für gewöhnlich ja weg. Der Titel deutet noch auf was anderes… man überfüllt uns doch gerne mit Fremden, damit man Rassismus bekommt und damit die Buntschwurbelmedien dann den Rassismus beklagen können, was sie sehr, sehr gerne tun, um zu polarisieren und ständig erziehend eingreifen zu können..

12:40 | Bambusrohr
Wenn die Studierenden aus Indien und Afrika die Ukraine verlassen müssen wegen dem Krieg, warum gehen sie dann nicht nach Hause in ihre Heimatländer? Was wollen sie stattdessen alle in Deutschland? Weiter studieren, obwohl sie die Sprache nicht können? Wahrscheinlich wurden sie von NGO's im Nancy Faesers Namen eingeladen.

07:18 | Welt:  Wie Putin-treue Tschetschenen auch in Deutschland Angst verbreiten

Sicherheitsbehörden gehen davon aus, dass der Ukraine-Konflikt auch Auswirkungen auf die Sicherheitslage in Deutschland haben könnte. Ein Grund dafür sind regimetreue Tschetschenen, die sich im Kampf für die brutale Achse zwischen Putin und Kadyrow wähnen. Unlängst inszenierte sich Timur Dugazaev noch als Friedensstifter. Ein Foto zeigt, wie der Mann, der sich selbst als „Vertreter des Chefs der tschetschenischen Regierung“ in Deutschland bezeichnet, im November 2020 auf einem Sofa sitzt. Um ihn herum: eine Gruppe weiterer Tschetschenen, der Boxer Mahmoud Charr und ein Vertrauter des berüchtigten arabischen Remmo-Clans.

Hat man vor solchen Problemen nicht gewarnt?  Hat man nicht immer gewarnt vor den Konflikten die bei uns dann ausgetragen werden, wenn in der "Heimat" der Geflüchteten ein Konflikt ausbricht?  Wie sehr wurde uns eingetrichtert ... diese Menschen sind traumatisiert und nein, nie und nimmer wird das geschehen.
... und jetzt?  In Deutschland mag dies jetzt kein Problem sei, weil der Anteil der Tschetschenen nicht so hoch ist wie in Wien.
Stellen wir uns einmal vor, die Tschetschenen erreichen einen gewaltigen Erfolg in der Urkaine und das Herz der Tschetschenen beginnt ein bisschen voller Stolz zu schlagen und dann gibt es vielleicht noch eine Demo in Wien ... für Frieden in der Ukraine und ein sehr weitblickender Bundeskanzler ... sagt in einer Pressekonferenz, die Tschetschenen haben Kriegsverbrechen im Namen Putins begangen.
Wie ist es wenn man ein Rudel Wölfe auf Schafe loslässt und die kleinen Puppis mit den treuen blauen Äuglein stehen eine Tschetschenen gegenüber ..... TS
(rd. 35.000 Tschetschenen in Österreich .... 14.000 aktive Soldaten .... 23.000 Beamte bei der Polizei)

09:23 | Leser-Kommentar
Ähnelt doch dem Corona Fahrplan. Die Angst muss auf höchst Nivaue gehalten werden. Sie erhoffen sich wahrscheinlich, dass der erschöpfte Europäer alle Eigentumsrechte freiwillig aufgibt. Wird nicht passieren Römer!

04.03.2022

19:40 | welt: „Extreme Gewalt“ – Mehr als 800 Migranten stürmen in die EU

Bei zwei der größten Migranten-Anstürme der vergangenen Jahre auf die spanische Nordafrika-Exklave Melilla sind innerhalb von 24 Stunden mehr als 800 Menschen ins Gebiet der EU gelangt. Insgesamt hätten rund 3700 Menschen von Marokko aus versucht, die sechs Meter hohen Grenzzäune zu überwinden, teilte die Regierung in Madrid mit. Trotz des heftigen Widerstandes der Grenzbeamten hätten dies am Mittwoch 491 Migranten, am Donnerstag weitere 350 unter Anwendung „extremer Gewalt“ geschafft. Madrid sprach von einer „Krise größeren Ausmaßes“. Man sei sehr besorgt.

Gute Gelegenheit, während alle Augen Richtung Osten gerichtet sind. An Lösungsansätzen wollte man seitens Brüssels bis dato aber leider nicht arbeiten!? OF

15:33 | Der Bondaffe "Wer es noch nicht weiß...."

Da sind sie, die ukrainischen Flüchtlinge = WakeUpTime!

Einspruch! Das Gros der Einwanderer sind schon Ukrainer (so weit ma ndas von hier aus erkennen konnte). Aber das jetzt viel mitkommt, was mit der Ukraine überhaupt nichts zu tuna hat it auch klar. Nicht umsosnt wird in den MSM von den vielen Studenten gesprochen, die in der Ukraine studiert haben.
Dennoch freuen wir uns das die hier Abgebildeten dem Kriege entkommen sind! TB

Bildschirmfoto 2022 03 04 um 15.33.26

02.03.2022

18:21 | jouwatch: Drei Jahre lang Kohle für „ukrainische“ Flüchtlinge in Deutschland!

Die Bundesregierung plant Erleichterungen für ukrainische Kriegsflüchtlinge. In einem Schreiben des Innenministeriums an die Innenminister der Länder, über welches das Portal „Business Insider“ berichtet, kündigt Staatssekretär Hans-Georg Engelke eine entsprechende Verordnung des Bundes an. Diese soll es Ukrainern erlauben, sich in Deutschland drei Monate und länger ohne Visum bzw. Erlaubnis der Ausländerbehörde aufzuhalten. Bislang sind es 90 Tage, zudem muss die Ausländerbehörde erst Papiere ausstellen. Laut Engelke sei dies den Kriegsflüchtlingen jedoch nicht zuzumuten. Mehr noch: Deutschland plant im Falle eines EU-Beschlusses, der für den 3. März erwartet wird, sogar noch mehr Erleichterungen.
So soll dann ein spezieller Paragraf im Aufenthaltsgesetz genutzt werden, damit Ukrainer sogar bis zu drei Jahre in Deutschland bleiben können. Die Geflüchteten hätten damit auch eine Arbeitserlaubnis sowie Anrecht auf staatliche Unterstützung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz.

Genau die richtige Entscheidung! Schließlich ist ja seit 2015 viel zu wenig Bewegung im Land gewesen... OF

01.03.2022

17:30 | breitbart: Soros-Linked Mass Migration Lobby: U.S. Must Open Borders to Ukraine Refugees

Die Lobby der Massenmigration, die finanzielle Verbindungen zu dem Milliardär George Soros unterhält, nutzt den Einmarsch Russlands in die Ukraine, um die Vereinigten Staaten aufzufordern, ihre Grenzen für Flüchtlinge aus ganz Osteuropa zu öffnen.
Obwohl die Regierung von Präsident Joe Biden in den letzten sechs Monaten fast 75.000 Afghanen in amerikanische Gemeinden umgesiedelt hat - von denen viele nicht ordnungsgemäß überprüft wurden und nicht ausfindig gemacht werden können -, sagen Massenmigrationsgruppen, die ein finanzielles Interesse an der Neuansiedlung von Flüchtlingen haben, dass die USA sofort mit dem Flüchtlingsstrom aus der Ukraine beginnen sollten.

Diese seine Destabilisierungs-Millarden gehörten längst eingefroren, damit der alte "Philantroph" nicht perment auf Kosten notleidender Menschen Stress und Gewinn machen kann!? "Dank" dieser Figuren wird sich wohl ein 2015 erneut wiederholen... OF