10.07.2020

Italien

13:00 | Billy Six:  Italiens Top-Virologe packt aus - So haben uns Politik & Medien belogen! - ( D., ENG. )

Die Propaganda-Bilder aus Italien haben Milliarden von Menschen in Angst und Panik versetzt. Sie machten den Putsch gegen unser bisheriges Leben erst möglich. Am Rande des C*r*na-Symposiums der AfD-Bundestagsfraktion spreche ich mit Italiens wichtigster Virologin - PROF. MARIA RITA GISMONDO, 66 - aus Mailand. Sie hat den "ersten C*r*na-Fall" südlich der Alpen festgestellt ... und auch, dass der neue Typ bereits 2019 unbemerkt kursierte. Die krassesten Infos - etwa, dass "die Leichen-Lastwagen" in Bergamo in Wirklichkeit leer gewesen seien - wiederholt sie vor der Kamera nicht. Eine weise Entscheidung - aber wir werden noch von ihr hören!

Frankreich

12:01 | kath.net:  Überraschende Wende: Macron will identischen Nachbau des Notre-Dame-Vierungsturms

In der Debatte rund um die Restauration der weltbekannten Kirche Notre-Dame gab es am Donnerstag laut einem Bericht des Spiegels eine überraschende Wende. Frankreichs Präsident Macron, der ursprünglich eine zeitgenössische architektonische Geste gefordert hat, hat nun seine Meinung geändert, und sich überraschenderweise jetzt doch für eine identische Rekonstruktion des historischen Vierungsturmes der Kathedrale Notre-Dame ausgesprochen.

Macron schwenkt um, wegen den Franzosen ..... sonst wäre es eine Mohammed-Beruhigungsturm geworden, mit Überdachung und Lautsprecher am Ende des Turmes, zur besseren Verbreitung der Beschwichtigungen in Richtung der "quartiers sensibles"...... und Ruhe ist. TS

09.07.2020

Serbien

18:15 | ET: Massenunruhen in Serbien: Rücktritt von Vucic gefordert – Mindestens 19 Polizisten und 17 Demonstranten verletzt

n Belgrad und anderen serbischen Städten protestierten am Abend des 8. Juli erneut Tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen. Die Menschen stürmten am Tag zuvor das Parlament, seither eskaliert die Situation. Es flogen Steine und Feuerwerkskörper, Polizeiautos brannten. Es sind weitere Demonstrationen geplant. Die schon seit einigen Tagen andauernden Proteste richten sich gegen Präsident Vucic sowie geplante Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Präsident Vucic nahm zwar die ursprünglich für das Wochenende geplante Ausgangssperre zurück, kündigte dafür aber andere Maßnahmen an. Vucic sprach am Donnerstag von „gewalttätigen Angriffen krimineller Hooligans“.

Es beginnt sic h zu entladen! Auch am Balkan scheinen die Menschen von den Repressalien genug zu haben! Wobei, nun dürfte es sogar Vuc'ic zu heiß geworden sein, denn er hat gerade laut Nau.ch die Ausgangssperren zurückgenommen! OF

 

Niederlande

13:32 | welt: Niemand hätte die Schreie der Opfer gehört

Funken sprühen, als die Zündung losgeht und das Rolltor aufsprengt wird. Schwer bewaffnete Polizisten hocken zum Schutz vor der Druckwelle dichtgedrängt an einer Wand daneben, bereit, die Räume hinter dem Tor zu stürmen. Plötzlich Szenenwechsel. Man sieht eine Hand mit Waffe.

Was ist nur aus der Menschheit geworden?
Ja, Europa braucht dringend einen Reset - natürlich aber keinen, der von den jetztigen Regierenden eingeleitet wurde!

Grossbritannien

11:16 | spon: Großbritannien senkt Mehrwertsteuer von 20 auf 5 Prozent

Großbritannien bessert sein Konjunkturpaket nach. Vor allem das Gastgewerbe bekommt Unterstützung. Dazu brauchen Käufer von Immobilien unter 500.000 Pfund keine Steuern mehr zahlen.

Ich kann mich nur wiederholen: Auch eine so extreme Mehrwertsteuersenkung wird das Vertrauensproblem nicht lösen. AÖ

Serbien

07:05 |  ntv:  Erneut gewaltsame Zusammenstöße in Belgrad

Die Ausschreitungen in der serbischen Hauptstadt setzen sich zur Wochenmitte fort. Erneut geht die Polizei mit Tränengas gegen die Demonstranten vor. Der Unmut über das Corona-Krisenmanagement der Regierung wächst und entlädt sich auf den Straßen. Am zweiten Tag in Folge sind in der serbischen Hauptstadt Belgrad zunächst friedliche Demonstrationen gegen das Corona-Krisenmanagement der Regierung in Gewalt umgeschlagen.

Undenkbar bei uns .... nicht das Krisenmanagment, das ist sowieso nicht logisch, sondern die Reaktion der Bürger. TS

08.07.2020

Frankreich

20:00 | V:  Die langsame Zersetzung der Republik in Frankreich

Seit drei Jahren hat sich überall in Frankreich ein tiefgreifender Protest erhoben. Er hat bisher unbekannte Formen angenommen. Sich auf das republikanische Ideal berufend, stellt er die Art und Weise in Frage, wie politische Mitarbeiter den Institutionen dienen. Angesichts dessen täuscht der Präsident der Republik eine Kooperation vor, die er bei jedem Schritt manipuliert. Für Thierry Meyssan sind die schlimmsten Feinde des Landes nicht diejenigen, die es in Gemeinschaften aufteilen wollen, sondern diejenigen, die gewählt wurden und die Bedeutung ihres Mandats vergessen haben.

.... so wie überall. TS

Polen

11:36 | spiegel:  Wahlkampf in Polen Hass wird outgesourct

Präsident Andrzej Duda attackiert im Wahlkampf einen deutschen Journalisten - ein spektakulärer, aber eher seltener Ausfall. Für Hasskampagnen ist in dem rechtsnational regierten Land in der Regel das staatliche Fernsehen zuständig.

Dass die deutschen Journalisten sich mehr als widerlich gegenüber den polnischen politischen Akteuren, die nicht auf "europäischer Links-Linie" liegen, verhalten haben, wird in diesem Artikel freilich verschwiegen. Duda wird am Sonntag einen enormen Erfolg in Polen einfahren, damit die EU und insbesondere das Tusk-Lager brüskieren und die Presse wird am Montag wieder äußerst negativ über das nicht passende demokratisch herbeigeführte Ergebnis berichten! Wetten? TB

Dazu passend
"Deutsche Medien kritisieren Polen böswillig und ohne Grund" - Deutsche Redaktion - www.polskieradio.pl  
http://www.polskieradio.pl/400/7764/Artykul/2481899,Deutsche-Medien-kritisieren-Polen-b%C3%B6swillig-und-ohne-Grund TB

 

07.07.2020

Frankreich

18:33 | RT: Paukenschlag im Élysée: Macron macht Anwalt von Assange zum neuen französischen Justizminister

Im Rahmen der Kabinettsumbildung des französischen Präsidenten Emmanuel Macron gibt es eine faustdicke Überraschung: Mit Eric Dupond-Moretti wird ein Staranwalt der neue Justizminister. Einer seiner illustren Mandanten ist WikiLeaks-Gründer Julian Assange. Frankreichs neuer Justizminister Eric Dupond-Moretti ist mit einem deutlichen Statement in sein neues Amt gestartet. "Das ist nicht das Kriegsministerium, sondern das Ministerium der Freiheiten", erklärte der 59-Jährige am Dienstag bei der Amtsübergabe in Paris. Er führe gegen niemanden Krieg, sagte er weiter. Damit reagierte der bekannte Strafverteidiger auf heftige Kritik an seiner Ernennung zum Minister. Frankreichs größte Gewerkschaft für Richter und Staatsanwälte hatte seine Berufung als "Kriegserklärung" bezeichnet.

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Angesicht der teils dramatischen Zustände in Frankreichs Städten wird man ja sehen, was Moretti zu leisten imstande ist!? OF

Italien

06:46 | Krone:  Wegen Corona winkt der Psychiater

Venetien hat nun die Sicherheitsvorkehrungen seit Montag verschärft. Zu den zu prüfenden Maßnahmen zählt auch eine Zwangseinlieferung von Covid-19-Erkrankten ins Krankenhaus, wenn sie Behandlungen verweigern, kündigte der Präsident der Region, Luca Zaia, an.

Psychiatrie ist nicht so schlimm .... sofern man überall mitmacht .... aber das müssen wir ja sowieso auch in "Freiheit"!  TS

06.07.2020

Spanien

07:11 | FAZ:  Spaniens Kampf ums Überleben

Das südeuropäische Land muss wegen des heftigsten Corona-Ausbruchs seit der Öffnung neue Ausgangssperren verhängen. Und auch wirtschaftlich sieht es düster aus: Ministerpräsident Sánchez kämpft um die Kredite und Zuschüsse der EU. Es ist der heftigste Corona-Ausbruch seit dem Ende des Ausnahmezustands in Spanien vor zwei Wochen. Seit Samstag ist in Katalonien der Bezirk Segrià mit seinen mehr als 200.000 Einwohnern abgeriegelt.

... der Ausnahmezustand mag zwar beendet sein, doch die Menschen bleiben zuhause. TS

10:42 | Die Leseratte
Da wirtschaftet eine sozialistische Regierung das Land an den Rand des Abgrunds, hat sogar Wohltaten wie ein bedingungsloses Grundeinkommen beschlossen, obwohl das Land sich das nicht leisten kann, versagt komplett beim Managen der Epidemie im eigenen Land - und hat dann die Chuzpe zu verlangen, dass die letzten, die noch kreditwürdig sind, ihm in den Untergang folgen sollen? Wir sollen allen Ernstes für 1,5 Billionen bürgen?
Damit wären wir total versklavt für Jahrzehnte, hätten keinerlei Spielraum mehr für eigene Entscheidungen, hingen auf Gedeih und Verderb an der EU, könnten nicht mal im Traum darüber nachdenken, den Euro oder die EU selbst zu verlassen - schlimmer noch, es wäre eine Spirale ohne Ende: Wir müssten immer höhere Summen zahlen, um diese Chimäre am Leben zu erhalten. Im Grunde wäre es schlimmer als ein neues Versailles, für das wir die nächsten 100 Jahre lang abzahlen müssen, egal ob es die verdammte EU dann überhaupt noch gibt oder nicht!

11:27 | Kommentar zur Leseratte
Werte Leseratte, was hier läuft, ist das Abgreifen der letzten Milliarden bevor der Kessel in die Luft geht. Staatsschulden werden nie zurückgezahlt. Es wird solange gedruckt, bis alles vorhandenes Geld entwertet wurde. Insofern müssen wir nicht die nächsten 100 Jahre zahlen, sondern wir bezahlen mit dem (Geld-)Vermögen der letzten 75 Jahre.

12:28 | Maiglöckli
und ich nehme noch die TR dazu!
Die TB (Teutoniablödel) werden - Hauptsache billig und c-frei - ihre sauer verdiente Kohle trotzdem in den Rachen derselben werfen. Das Fressen kommt nämlich vor der Moral.

05.07.2020

Kroatien

19:49 | OÖN: Exit Polls: Konservative Regierung siegt klar bei Kroatien-Wahl

Es kam nach Exit Polls auf 61 der 151 Mandate und konnte damit überraschend das Ergebnis der Wahl 2016 halten. Das Oppositionsbündnis des Sozialdemokraten Davor Bernardic kam demnach nur auf 44 Mandate. Auf dem dritten Platz landete die rechtsextreme "Heimatbewegung" des nationalistischen Sängers Miroslav Skoro mit 16 Mandaten, berichteten kroatische Medien nach Wahlschluss um 19 Uhr. Skoro hatte gehofft, nach der Wahl zum Königsmacher zu werden. Das links-grüne Bündnis "Mozemo" (Wir können) kam auf acht Mandate und schaffte auf Anhieb den Sprung ins Parlament, die Anti-Establishment-Bewegung Most erreichte ebenfalls acht Mandate.

Das ist ein klarer Fingerzeig, aber gerade in Kroatien muss jetzt auch ein neuer politischer Wind einziehen! Das Land ist durch die jetzige Situation doppelt gebeutelt, die Unzufriedenheit der Menschen sehr hoch! Die Korruption ist nach wie vor fest an der Tagesordnung und die wirtschaftliche Entwicklung, hohe Arbeitslosenzahlen, daa Sozialsystem etc schwer unter Druck. Bleibt zu hoffen, dass die Eigeninteressen zukünftig über die Interessen der EU gestellt werden, ansonsten wird es sehr schwer für dieses wundervolle Land! OF

 

Italien

17:02 | bild: Italien will Infizierte zwangseinweisen

Das Land prüft die Möglichkeit, Corona-Patienten ins Krankenhaus zwangseinweisen zu können. Betreffen soll das Infizierte, die durch falsches Verhalten andere anstecken können. Italiens Gesundheitsminister Roberto Speranza (41) zur Zeitung „La Repubblica“: „Ich erwäge mit meinen Juristen die Möglichkeit einer zwangsweisen medizinischen Behandlung in Fällen, in denen eine Person behandelt werden muss und sich weigert.“

Eine demokratiepolitische Peinlichkeit, die wir eher Deutschland oder Österreich zugeordnet hätten! Mein in Kindheit und Jugend geprägtes Italienbild meinte, dass sowas in Italien niemals möglich wäre - schön getäuscht! TB

Ukraine

12:40 | RT:  Ukraine: Rechtsextreme Partei eröffnet "Safari" gegen Oppositionelle

In der Ukraine werden derzeit Oppositionelle durch Drohungen und Übergriffe eingeschüchtert. Die Regierung und bekannte Menschenrechtsorganisationen schweigen zur rechten Gewalt. Oppositionelle setzen zunehmend auf Selbstverteidigung. Ein blutiger Machtkampf findet in den letzten Wochen in der Ukraine statt.

Wie können unsere Politiker dieses "EU finanzierte Lebensborn Projekt" erklären?  Gar nicht, sie schweigen es tot. Der Kampf gegen Rechts findet immer nur auf unseren Straßen statt und immer nur gegen Regierungen oder Staaten die nicht in unser Weltbild passen .... doch von uns finanzierte Staaten haben da kein so ein Problem. Sie reden von einer Orbanisierung .... reden wir doch einmal über eine Ukrainisierung!!!!!!!   TS

Italien

12:04 | oe24:  Steigende Zahlen: Italien verschärft Maßnahmen

Patienten, die eine Behandlungen verweigern, sollen zwangsweise eingeliefert werden. Italien prüft die Möglichkeit einer Zwangseinlieferung von Covid-Erkrankten ins Krankenhaus, wenn diese Behandlungen verweigern. Dies sagte der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza im Interview mit der römischen Tageszeitung "La Repubblica" (Sonntagsausgabe).

Der Wunsch der Regierungen mit Zwang einzuliefern steigt von Woche zu Woche .... nur nicht die Mär vom Virus aufgeben ... immer brav auf Linie bleiben. TS

04.07.2020

Ukraine

18:08 | anti-spiegel: Kiew bleibt stur: Wieder keine nennenswerte Fortschritte beim Treffen der Kontaktgruppe in Berlin

Am Freitag fand ein weiteres Treffen der Kontaktgruppe des Minsker-Prozesses zur Regulierung der Ukraine-Krise statt. Über die Ergebnisse habe ich in deutschen Medien keine Berichte gefunden, daher berichte ich darüber.
Man kann verstehen, warum die deutschen Medien nicht berichten, denn aus ihrer Sicht gab es nichts zu erzählen. Es wurden keine greifbaren Fortschritte erzielt, weil Kiew sich weigert, die im Minsker-Abkommen und beim letzten Normandie-Gipfel in Paris übernommenen Zusagen und Verpflichtungen zu erfüllen. Das muss der deutsche Leser ja nicht unbedingt wissen, wie ich gestern bereits anhand eines Spiegel-Artikels über die Lage im Vorfeld des Gipfels aufgezeigt habe.
Der wichtigste Punkt, dessen Umsetzung Kiew versprochen hat, aber bis heute verweigert, ist eine Verfassungsänderung, die dem Donbass einen Sonderstatus und eine Autonomie einräumt. Dazu hat Kiew sich in den Punkten 4, 11 und 12 des Minsker Abkommens verpflichtet und es sollte schon bis Ende 2015 umsetzt werden, geschehen ist seit dem aber praktisch nichts. 

Hier wird noch weiter geblockt werden, was das Zeugs hält! Außerdem wird bei dem einen oderen Punkt Washington auch ein Wörtchen mitreden wollen!? OF

 

Frankreich

06:07 | Welt:  Untersuchung gegen Ex-Premier Philippe wegen mögliches Versagen in Corona-Krise

Wenige Stunden nach dem Rücktritt von Édouard Philippe als Premier gibt der Justizgerichtshof die Einleitung einer Untersuchung gegen ihn und zwei weitere Politiker bekannt. Es geht um ihrem Umgang mit der Corona-Pandemie. Ein Präzedenzfall für das Versagen von Politikern?
Gegen den bisherigen französischen Premierminister Édouard Philippe ist eine Untersuchung zu seinem Umgang mit der Corona-Krise im Land eingeleitet worden.

.... diese Untersuchungen sollten eigentlich in allen Ländern durchgeführt werden. Doch nun ist auch klar ... warum Macron die Regierung so schnell wie möglich weg haben wollte.... die Fehler könnten auf ihn zurückfallen .... und niemand wirft einen Schatten auf den Sonnenkönig. TS

03.07.2020

Frankreich

10:38 | n-tv: Frankreichs Regierung tritt zurück

Der Schritt kommt nicht überraschend, ist aber radikal: Als Folge der Klatsche für die Partei "La République en Marche" bei den Kommunalwahlen vergangene Woche nimmt Frankreichs Mitte-Regierung geschlossen ihren Hut. Für Präsident Macron ist das eine Chance. Er will das Kabinett komplett umbauen.

Und trotz der äußerst bescheidenen Erfolge gilt Emmanuel Macron noch immer unter den üblichen Verdächtigen der EUliten als politischer Wunderwuzzi. In Bälde wird er wieder für seinen europäischen Geist gelobt werden, wenn er unter dem Schlagwort der "EU-Solidarität" in die Taschen der vernünftig wirtschaftenden EU-Staaten greifen will. AÖ

02.07.2020

Deutschland   Tuerkei

19:12 | RT: Maas bietet türkischem Außenminister Bühne für Attacken gegen Frankreich

Gleich zwei türkische Minister reisten am Donnerstag nach Deutschland, um mit Vertretern der Bundesregierung über die Reisewarnungen zu sprechen. Ankara möchte die Warnungen aufgehoben haben, damit deutsche Touristen unbeschwert ihren Urlaub in dem Land genießen können. Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu traf sich mit seinem Amtskollegen Heiko Maas (SPD), und Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy war zu Gast bei Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU). Bei der anschließenden Pressekonferenz mit Maas und Çavuşoğlu warf der türkische Gast der EU vor, die Einreisebeschränkungen für seine Landsleute aus "politischen Motiven" aufrechtzuerhalten. Bei anderen Ländern, die eine schlechtere Corona-Bilanz aufzuweisen hätten als die Türkei, habe man trotzdem die Einreisesperre aufgehoben.
Nebst dem, was Yücel ansprach, gibt es eine Vielzahl anderer Probleme, die die Beziehungen zwischen der Türkei und verschiedenen EU-Ländern belasten: die Spannungen mit Griechenland wegen des Streits um Seegrenzen und Öl- und Gasbohrungen, den Libyenkrieg, die Verletzung des UN-Waffenembargos, den Bruch der Abmachungen der Berliner Libyen-Konferenz oder auch den Streit mit Frankreich.
Maas zog es vor, zu diesen kontroversen Themen zu schweigen, obwohl er noch gestern, am Tag der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft vollmundig erklärt hatte, dass man jetzt bei außen- und sicherheitspolitischen Fragen "noch enger zusammenrückt". "Europa wieder stark machen. Das ist unser Ziel", erklärte der Außenminister.

Schmalspur-Heiko mit seinen großen Ankündigungen! Ist das nun eine Schelte im Namen der Franzosen, hat er bei Öffnung der Reiseschränkungen Angst, dass im Falle des Falles einer CoV-Ansteckung Urlaubsgäste in der Türkei mit HCQ behandelt werden und zuhause potenzielle Impfopfer fehlen oder sehen wir den nächsten kommenden Erpressungsversuch: Gib mir Gäste, oder Du bekommst Flüchtlinge!? OF

20:35 | Leseratte zu OF:
Ja, der Verzicht auf eine Zwangsbehandlung mit Chloroquine ist eine Bedingung für die Rücknahme der Reisewarnung! Hat Maas ausdrücklich so gesagt! Und angeblich will die Türkei darüber nachdenken, diese für deutsche Touristen auszusetzen. Zu dieser Zwangsbehandlung kommt auch noch die Zwangseinweisung ins türkische Krankenhaus, nebenbei bemerkt, und das Ganze evtl. nur wegen eines falsch-positiven CPR-Tests? Und nicht vergessen die in der Türkei auch immer noch bestehende Ausgangssperre für über 65-jährige! Bedeutet, 2 Wochen lang ausschließlich in der Hotelanlage! Keine Ausflüge, keine Besichtigungen, keine Shoppingtour und kein Restaurantbesuch im nächsten Ort. Gerade bei älteren Besuchern ist die Türkei aber sehr beliebt.