04.12.2022

EUDSR

17:42 | Die Leseratte: Situationsbetrachtung

Es gibt sie schon, die vernünftigen Politiker in Europa, die die Situation ideologiefrei betrachten und die Folgen abschätzen können. Leider sind sie erstens nicht in der Regierung vertreten und haben zweitens offenbar nicht verstanden, dass genau DAS so gewollt ist für den Great Reset!

Die Ukraine wird nicht nur von den USA benutzt, um Russland aus dem Spiel zu drängen und die EU zu ruinieren, sondern vom WEF genauso, um mittels immer unsinnigerer Maßnahmen Europa herzurichten für die nächste Stufe, die Enteignung und totale Entmachtung der Bevölkerung. Russland hat die Wahl, freiwillig mitzuziehen oder eben "bestraft" zu werden, bis die Bevölkerung dort ebenfalls verarmt und bereit ist, die neue Lehre anzunehmen. Zumindest dürfte das der Plan sein.

https://srbin.info/svet/francuski-poslanik-umirite-zelenskog-i-sprecite-ekonomsko-samoubistvo-evrope/

Gemessen am jetzigen Gesamtzustand, den wir seit Monaten schauen dürfen, scheinen all diese utopischen Zukunftsszenarien unwahrscheinlich! Denn all die Mitspieler, die nun in ihrem Bekenntnis offen und nackt auf der Bühne zur Schau stehen, werden es nimmer durchziehen können, ohne den eigenen Kopf (im wahrsten Sinne!) zu riskieren!? Also wer setzt's um? Eine große Zahl der Bevölkerung ist mittlerweile sensibilisiert und wird diesen Quatsch nicht mehr mittragen - wohl im Gegenteil..!? OF

15:01 | Der Ostfriese zu 03.12. - 19:38

Und wie sieht es mit den zu bestellenden F35 Flugzeugen aus? Wie nennt man eigentlich einen Gegenstand, der schon vor der Produktion Schrott ist? Als Feind würde ich mir solche Vögel bei meinen Gegnern wünschen... aber das Wort „Gegner“ wäre bei diesen Maschinen nicht angebracht*. Diese Gurken haben nur ein herausragendes Merkmal: Sie sind teuer... aber was sollte man sonst bei Produkten dieses Herstellers erwarten? Der „Witwenmacher“ Starfighter hat einen würdigen Nachfolger! Die Parallele zum „Gepard“: Von Anfang an für etwas anderes als Paraden vollkommen unbrauchbar! Und wir Deutschen müssen diesen Schrott jetzt kaufen! Was schreibt der Spiegel darüber? DAS ist doch der eigentliche Skandal! Wie immer - mit blah blah von der eigentlichen Schweinerei ablenken!

*nicht ansatzweise so wendig und gleichzeitig bis 1100 km/h !!! langsamer als der potenzielle Feind, nur EIN Motor – also wie damals beim Starfighter- wenn der aussetzt geht’s Richtung Boden...

17:14 | Leser-Kommentar
Ja und, werter Ostfriese. Die demokratische Regierung nebst demokratischen Hofstaat erlaubt es doch. Was hat man hier demokratischer Untertan schon zu melden - ausser zu Befehl ?!

 

03.12.2022

Ukraine

19:38 | newsfront: Ukrainischer Präsident will «das Land versteigern» — American Thinker

Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski will das Patronagesystem für den Wiederaufbau der Ukraine nutzen. Dies bedeutet jedoch in Wirklichkeit, dass das Land Stück für Stück unter dem Hammer verkauft wird. Die Kolumnistin Olivia Murray schreibt darüber in ihrem Artikel in der elektronischen Zeitschrift American Thinker.

Und meistens schneidet der Auktionor auch schön bei Versteigerungen mit! Das hat Herr S. ja schon vorgezogen! TB

19:41 | Die Leseratte
Larry Fink von BlackRock war in der Ukraine und hat offenbar versucht, sich bei der kommenden Leichenfledderei schon mal ein großes Stück zu sichern. Der Autor meint, Selenskij verkaufe das Land für einen Wiederaufbau, der ohnehin nciht funktionieren werde wegen der Korruption im Lande. Immerhin scheint er begriffen zu haben, dass er für den Wiederaufbau niemals soviel Geld von den Staaten erhalten wird wie jetzt für den Krieg und dass er private Gelder benötigt.

Cargill und Monsanto sind ja schon seit Jahrzehnten dort zugange und feierten schon weit vor dem Ukrainie-Konflikt mittels Erntevorfinanzierungen fröhliche Urständ'! Die werden auch bei der Versteigerung sicher ein Wörtchen mitreden! TB

Ukraine   Deutschland

18:56 | newsfront: Deutsche Gepard-Einheiten sollen in der Ukraine verschrottet werden — Spiegel

Es wird angegeben, dass es sich bei den fraglichen Waffen um die neuesten Modelle handelt, die Deutschland zur Verfügung stehen, und dass sie bereits verschrottet werden sollten. Die deutsche Regierung beschloss jedoch, sie nicht zu zerstören, sondern sie zu reparieren und der Ukraine zu übergeben.

Noch vor 20 jahren hätte das den sicheren Sieg für die Ukraine bedeutet. Erinnern wir uns nur an die Mercedes', welche nach 500.000 Taxikilometern in Deutschland nach Westafrika zur Verschrottung exportiert wurden. Die meisten davon laufen immer noch!
Aber, bei dem, was heute produziert wird ......
By the way, fahren die Gepard mit Sonnen- Windenergie oder mit chilenischer Kinderarbeit-Batterien? TB

Die Leseratte
Wenn es schon der Spiegel schreibt: Deutschland schickt sieben weitere "Tierpanzer", also Gepard, in die Ukraine zum Verschrotten! Denn eigentlich waren die in Deutschland zum Verschrotten vorgesehen, werden jetzt aber aufgehübscht und verschenkt. Schön, dass es jetzt bereits im Mainstream angekommen ist, dass zumindest die europäischen Länder diesen Krieg dazu verwenden, ihre alte Militärtechnik kostenlos in der Ukraine verschrotten zu lassen - und sich dafür sogar noch als Gutmenschen fühlen können.

30.11.2022

Ukraine   EU

19:32 | Leserzuschrift Ukraine verliert 100.000 Soldaten

Die Chefin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, erklärte in einer auf ihrer Twitter-Seite veröffentlichten Videobotschaft, dass die Ukraine bei der russischen Spezialoperation schwere Verluste erlitten habe.
Nach Schätzungen der EU hat die ukrainische Seite seit Beginn der militärischen Sonderoperation zur Entstaatlichung der Ukraine über 100.000 Soldaten verloren.
Die EU-Kommissionschefin wies auch darauf hin, dass der Schaden, der der Ukraine seit Beginn der militärischen Sonderoperation entstanden ist, auf 600 Mrd. Euro geschätzt wird.

Die Leseratte
EUschi hat zur Verärgerung der Ukraine in einem auf Twitter verbreiteten Video offengelegt, dass die Ukraine bereits 100.000 Soldaten verloren habe. Damit wollte sie angeblich die "Brutalität" Russlands aufzeigen. Die Zahlen wurden nach einigen Std. gelöscht, weil Kiew protestiert hatte. Es handele sich um "sensible Daten", die nur der Präsident, das Verteidigungsministerium oder der Oberkommandierende der ukrainischen Streitkräfte veröffentlichen dürften (was sie natürlich nicht tun). Es gibt Schätzungen von westlicher Seite, wonach die Zahl inzwischen eher doppelt so hoch ist, allerdings seien dabei auch schwer Verwundete enthalten, die dauerhaft nicht mehr in den Militärdienst zurückkehren könnten.

weitere Zitate aus einem anderen Medium:
Die BBC hatte Anfang November unter Berufung auf das Pentagon die ukrainischen Verluste mit "deutlich mehr als 100.000 Soldaten" angegeben. Laut US-General Mark Milley umfasse diese Zahl aber sowohl die Gefallenen als auch die Verwundeten. Inoffiziell sprachen informierte ukrainische Quellen unter Berufung auf die Anzahl beantragter Hinterbliebenenentschädigungen bereits im September davon, dass die Zahl der gefallenen Militärs im unteren sechsstelligen Bereich liege.

Hier das Video auf Telegram:
https://t.me/Slavyangrad/22934

20:02 | Leserkommentar zu 19:32
Da ich mit offen Augen durch das Leben gehe, kann ich mir schon vorstellen, dass die Ukraine 100.000 Soldaten verloren hat, denn viele haben schon seit langem u.a. in meiner Stadt ein Obdach gefunden. Die vielen großen SUV und Oberklassewagen mit ukrainischen Kennzeichen sind nicht zu übersehen. In den sozialen Netzwerken motzen die schon lange herum, dass es mit Haus und Geld nicht schnell genug geht. Der Chef des Fitnessstudios, in welches ich ab und an gehe, hat täglich Anfragen von gut gebauten Ukrainern und ihren aufgespritzten Damen,
ob diese nicht für lau trainieren dürften, weil sie ja Kriegsflüchtlinge sind.
Mich würde interessieren, was sich in der Ukraine tatsächlich abspielt. Dies ist der erste "Krieg" seit dem ersten Irakkrieg, über den kein Fernsehsender live berichtet. Selbst die kriegsgeilen Sender von CNN oder Al Jazeera haben keine Filmteams vor Ort. Für mich stinkt da einiges, seit ich am 01.06. dieses Jahres 10.000 tätowierte Ukrainer in der Fankurve im schottischen Hampden Park gesehen habe. Weitere Ungereimtheiten wurden in diesem Forum ebenfalls angesprochen.

 

Ukraine  Bildergebnis für Flagge Nigeria  USA

17:46 | Die Leseratte: Newsfront: Ukrainische Waffen an terroristischen Gruppen

Die ersten Meldungen, wo die verschobenen Waffen aus der Ukraine landen: z.B. bei terroristischen Gruppen in Nigeria. Man kann leider davon ausgehen, dass auch das Teil des Plans ist. Auf diese Weise halten die Angelsachsen diverse Konflikte in Afrika schön am Köcheln, können die Herkunft der Geld- und Waffenströme verschleiern und obendrein bezahlen auch noch die Nato-Mitglieder dafür. Das ist kein win-win, sondern Doppel-win für die USA.


 

Russland  China

Zwei chinesische und sechs russische atomwaffenfähige Bomber drangen am Mittwoch ohne Vorankündigung in Südkoreas Luftverteidigungs-Identifikationszone ein und veranlassten das Land, seine Luftwaffenflugzeuge durcheinander zu bringen, bestätigten die Joint Chiefs of Staff. Die beiden chinesischen Flugzeuge überquerten die Zone am Mittwoch gegen 5:50 Uhr Ortszeit und überflogen die Grenzen der Zone, teilten die südkoreanischen Joint Chiefs of Staff Yonhap News mit. Nachdem sie die Zone etwa eine Stunde später verlassen hatten, kamen die chinesischen Flugzeuge mit russischen Bombern zurück und überflogen gegen 12:20 Uhr die Zone im Japanischen Meer. Ortszeit, sagten Beamte. „Unser Militär entsandte Kampfflugzeuge der Luftwaffe vor dem Einmarsch der chinesischen und russischen Flugzeuge in die KADIZ, um taktische Maßnahmen zur Vorbereitung auf einen möglichen Notfall umzusetzen“, sagte der gemeinsame Stabschef in einer Erklärung gegenüber Reuters. Das russische Verteidigungsministerium bestätigte öffentlich gegenüber staatlichen Medien, dass die Tu-95-Bomber der russischen Luftwaffe und die chinesischen H-6K-Bomber während einer achtstündigen Übung das Japanische Meer und das Ostchinesische Meer umflogen.
 

Russland  USA

09:25 I vn: Russland kommt auf das Biomilitär-Programm der USA im Ausland zurück

Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat die russischen Vorwürfe des biologischen Militärprogramms, das die Vereinigten Staaten angeblich im Ausland, insbesondere in der Ukraine, verfolgten, einfach zurückgewiesen. Aber Russland ist immer noch der Ansicht, dass die von Washington vorgebrachten Argumente, die London und Paris überzeugt haben, überhaupt nicht zufriedenstellend seien. Moskau hat daher beschlossen, die Unterzeichner des Biowaffenübereinkommens, die vom 28. November bis 16. Dezember 2022 in Genf die neunte Überprüfungskonferenz abhalten werden, zum Zeugen zu nehmen.

Es bleibt spannnend und wir bleiben dran.... HP

Ukraine

08:57 | faktencheck: Die Grenzen der Ukraine sind international anerkannt – auch von Russland

Hunderte Facebook-User haben seit Ende Februar einen Beitrag geteilt, in dem behauptet wird, die Ukraine würde formal nicht als souveräner Staat existieren. Angeblich, so der Post, habe die Ukraine versäumt, ihre Grenzen bei der UNO "registrieren" zu lassen und gehöre daher zu Russland. Die Behauptung ist falsch. Staaten müssen ihre Grenzen nicht bei der UNO registrieren lassen. Sowohl die UNO als auch Russland haben die Unabhängigkeit der Ukraine 1991 anerkannt.

Kommentar des Einsenders
Kann jemand was dazu sagen? 

Ich kenne diese Gerüchte, wüßte aber nicht, warum die Grenzen nicht anerkannt sein sollten. mangels völkerrechtlichem Wissens nehme ich mich da raus! TB

14:56 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentare
(1) Bitte nicht Baerbokus zu Rate ziehen, auch wenn Sie vom "Völkerrecht" kommt!
Ps: Danke ans Team

(2) Die Kleine Rebellin zu 08:57 TB: Fragen wir doch einfach den völkerrechtlichen Kobold. Nach ihrem Kurzstudium muss sie das doch wissen,

Echt jetzt? Und genau die wollte ich grad Anschreiben mit der Bitte um eine Expertise! TB

(3) Hallo Herr Bachheimer, Sie haben doch sicherlich gute Kontakte zu deutschen Ministerien. Unsere Außenministerin Annalena B. ist im Völkerrecht zu Hause. Sie kann uns hier sicher in verständlichem
und fehlerfreiem Deutsch Auskunft geben.

16:36 | Die Leseratte
Die Diskussion hatten wir zu Beginn des Krieges schon mal hier auf b.com. Dabei kamen wir nach meiner Erinnerung ebenfalls zu dem Ergebnis, dass die Grenze zwischen Russland und der Ukraine anerkannt ist. Auf welchen Quellen das damals beruhte weiß ich heute nicht mehr, nur dass ich diesen Punkt in Gedanken abgehakt hatte, deshalb werde ich das jetzt nicht mehr googeln. Wer das tun will: Ich glaube, auch auf Wiki gibts was dazu.

Ein anderer Punkt war die Grenze zwischen Kaliningrad und Litauen. Diese wurde lediglich durch einen Vertrag zwischen Russland und Litauen geregelt, sonst hätte Litauen nicht der EU beitreten können. Diesen Vertrag hatten die Russen vor einiger Zeit zur Disposition gestellt, als Litauen eigenmächtig den Transit-Bahnverkehr nach Kaliningrad sanktionierte. Davon hört man schon lange nichts mehr, offenbar gab es eine Lösung.

17:50 | Der Dipl.-Ing. zu 08:57
Alle Grenzverläufe nach dem Versailler Vertrag sind nichtig, da diese gegen jedes Völkerrecht willkürlich gezogen wurden. Auch nach WKII wurden die völkerrechtswidrigen Grenzen wieder verändert, besonders auch 1989/90 mit der angeblichen Wiedervereinigung Deutschlands. Bei den Verhandlungen in Paris (2+4 Gespräche) im Rahmen der Außenministerkonferenz am 16./17. 07.1989 wurde folgendes besprochen und vereinbart:

Grenzen_Artikel.jpg

Grenzen_Artikel2.jpg

Hier wurde eindeutig besprochen und zugestimmt, dass die „Grenze Deutschland/Polen“ keine wirkliche ist, sondern nur den „Charakter“ hat, also nur so aussieht!

 Quelle: Original Screenshot aus dem Buch:

„Dokumente zur Deutschlandpolitik: Deutsche Einheit: Sonderedition aus den Akten des Bundeskanzleramtes 1989/90 Sondereinband – 8. Juli 1998“

https://www.amazon.de/Dokumente-zur-Deutschlandpolitik-Sonderedition-Bundeskanzleramtes/dp/3486563610/ref=tmm_hrd_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1669826132&sr=8-9&asin=3486563610&revisionId=&format=4&depth=1

 

Also nix mit völkerrechtskonformen Grenzen, weder in BRD/Deutschland/Polen .. oder Ukraine .. oder sonst wo …

 

29.11.2022

Nato

17:01 | zerohedge: 20 NATO States "Pretty Tapped Out" After Weapons Transfers To Ukraine

Zwei Drittel der Nordatlantikpakt-Organisation (NATO) haben ihre Bestände durch Waffenlieferungen an Kiew aufgebraucht, so ein Beamter der Allianz. Selbst größere NATO-Staaten haben Schwierigkeiten, die Anforderungen der ukrainischen Kriegsanstrengungen zu erfüllen.
Die New York Times berichtete am Sonntag, dass das nordatlantische Bündnis Schwierigkeiten hat, den Bedarf Kiews auf dem Schlachtfeld zu decken. Einem NATO-Beamten zufolge sind 20 der 30 Mitglieder "ziemlich am Ende", was ihre Fähigkeit angeht, die Ukraine mit zusätzlichen Waffen zu versorgen. Zwar sind größere Staaten wie die USA, Frankreich, Deutschland und Italien in der Lage, die Ukraine zu bewaffnen, doch haben sich diese Regierungen auch geweigert, bestimmte von Kiew angeforderte Waffensysteme zu liefern.

Waffenindustrie, Aktionäre und Finanzierer reiben sich wohl bereits die Hände!? OF 

 

USA   Iran

15:39 | miami herald: US battles Iran at World Cup amid heightened tensions

Die US-amerikanische und die iranische Fußballmannschaft werden am Dienstagnachmittag bei der Weltmeisterschaft gegeneinander antreten, inmitten erhöhter Spannungen zwischen den beiden Nationen wegen anhaltender Proteste im Iran und einer kürzlichen Kontroverse über jetzt gelöschte Social-Media-Beiträge. Das ET-Fußballspiel in Katar findet statt, nachdem iranische Staatsmedien den Ausschluss der USA von der Weltmeisterschaft gefordert hatten, nachdem der US-Fußballverband (USSF) am Wochenende ein Fotobanner von Mannschaftsspielen mit mehreren Ländern veröffentlicht hatte. Aber das iranische Team wurde durch eine veränderte iranische Nationalflagge repräsentiert.

Ukraine

12:30 | jf: Was steckt hinter dem Streit zwischen Selenskyj und Klitschko?

Trotz des Krieges gegen Rußland sind sich Präsident Wolodymyr Selenskyj und Kiews Bürgermeister, Vitali Klitschko offen in die Haare geraten. Mit scharfen Worten griffen sich die beiden prominentesten Politiker des Landes gegenseitig an.

Laut steuerfinanzierten "Qualitäts"medien steht ja Putin aufgrund schwerer innenpolitischer Zerwürfnisse kurz vor dem Sturz, wenn er nicht ohnehin schon seit Monaten an einer seiner schweren Erkrankungen verstorben ist. Dagegen dürfte in der Ukraine bald einer der beiden Köpfe - entweder Selenskis oder Klitschkos - rollen, vermutlich nur metaphorisch-politisch. AÖ

Russland

11.07 I tass: Russia’s G20 Sherpa points to Moscow’s victory at Bali summit

Außerdem wurde hinzugefügt, dass jede Zusammenarbeit, jede Interaktion oder gemeinsame Leistung eine Welle weiterer positiver Veränderungen auslöst

Sieht so aus, als wäre Lawrow gut in Form..... HP
 

Brasilien.png

08:17 | sciencefiles: Kriminelle an der Macht: Was Ihnen die Systemmedien über die “Wahlen” in Brasilien verschweigen

Diejenigen brasilianischen Ermittler, die die Operation “Car Wash” im Jahre 2014 begonnen haben, waren der Ansicht, sie hätten es mit einer organisierten Form von Geldwäsche zu tun, die kleine Unternehmen, deren Gegenstand z.B. darin bestand, Autos zu waschen, benutzen, um Geld, das aus kriminellen Geschäften resultiert, zu waschen. Sie konnten zu Beginn ihrer Operation “Car Wash” nicht ahnen, dass sie ein korruptes Netz aus Vorteilsnahme, Bestechung, Hinterziehung und vielem mehr aufziehen würden, in dessen Mitte nach Angaben des Kronzeugen der Anklage “Senator Delcídio do Amaral, Führer der Arbeiterparte im Oberhaus, der ehemalige und derzeit als gewählt geltende Präsident Brasiliens “Luiz Inácio Lula da Silva”, kurz Lula, saß, dass Operation Car Wash die Anklage, Verurteilung und Inhaftierung von Lula zur Folge haben werde.

Die Chronologie der politischen Korruption, in die Lula verwickelt ist, muss vor dem Hintergrund endemischer politischer Korruption in Brasilien
gesehen werden. Ein großes Land wie Brasilien, mit Wahlen auf Bundes-, regionaler und lokaler Ebene gibt viel Gelegenheit für Korruption, schon
deshalb, weil Wahlen sehr teuer und die Kandidaten entsprechend anfällig für Geldgeber sind. Hinzu kommt, dass die Praxis, Stimmen, also
Abgeordnete in Parlamenten zu kaufen, offenkundig eine Art “politische Tradition” ist.

Mich wundert es immer noch, wenn ich in staatlich geförderten Medien lese, dass die Vorwürfe gegen Lula haltlos waren. Nicht weil ich weiß,  ob er schuldig war oder nicht, sondern ob der Schamlosigkeit der Berichterstattung. Egal ob es um Biden, Obama oder politische "Doktoren" in Europa geht, linke Politiker müssen offenbar in den Medien immer als unschuldig dargestellt werden. Dagegen werden oppositionelle Politiker, vor allem wenn sie an der Macht sind, wie Bolsonaro, Trump oder Strache, wie Schuldige behandelt, in Missachtung der Unschuldsvermutung und auch bar jeden Hinweis, dass die Vorwürfe stimmen könnten. Auch dies ein Grund, die Arbeit solcher Journalisten zu meiden. JJ

28.11.2022

USA   Russland

19:41 | Die US-Korrespondentin: Sichtweisen

Lukaschenko beim OVKS-Treffen über die aktuelle Situation in Eurasien und in der Welt(link)
Lawrow über die Zukunft der Ukraine und des ukrainischen Volkes!
https://www.youtube.com/watch?v=2_vL0RSBhsE

Scott Ritter: Ukraine cannot win this war. It's a 'fantasy.'
Scott Ritter: Die Ukraine kann diesen Krieg nicht gewinnen. Es ist eine "Fantasie".

Ukraine   Russland

19:29 | Leser-Zuschrift: Militär-Experte: "Russland verfügt über ein enormes Potenzial"

Einige Militär-Experten schätzen die Lage Russlands im Krieg in der Ukraine als geschwächt ein. Harald Kujat, ehemaliger Generalinspekteur der Bundeswehr und Ex-Vorsitzender des Nato-Militärausschusses, hält dies für "Unsinn", wie er im Gespräch mit dem Nachrichtensender n-tv erklärt. "Russland hat am Anfang über ein sehr großes Potenzial verfügt, hat natürlich auch erhebliche Verluste erlitten, aber das, was unsere sogenannten Experten uns erklären, dass Russland schon fast am Ende ist und jeden Tag schon der Sieg der Ukraine gefeiert wird, das ist natürlich alles Unsinn", sagt Kujat.

Russland soll in der Ukraine Marschflugkörper aus der Sowjetunion einsetzen. Diese Systeme seien zwar "veraltet", Russland habe aber einen "enorm großen Bestand", wie Kujat betont: "Es sind einige Tausend, die Russland auf Lager hatte." Diese würden nun als "Verbrauchsmaterial" eingesetzt. Russland verfüge jedoch auch über "eine enorme Zahl" an modernen Waffensystemen und "hält strategisches Potenzial zurück", so die Einschätzung des Luftwaffen-Generals a.D. Der Krieg werde aktuell "eingefroren, das heißt, Russland kommt in die Lage, über den Winter weiter Waffen und Munition zu produzieren und dann im Frühjahr mit neuen Kräften anzugreifen".

Weiter führt Kujat aus: "Russland verfügt über ein enormes Potenzial und hat von diesem Potenzial immer nur einen bestimmten Prozentsatz in diesem Krieg eingesetzt. (…) Außerdem verfügt Russland personell über enorme Ressourcen, die es aktivieren kann, aber auch materiell über erhebliche Kapazitäten."

Kujat schätzt vielmehr die Ukraine als geschwächt ein: Das Risiko eines Munitionsmangels der ukrainischen Streitkräfte sieht der General a.D. bereits jetzt. "Auch dem Westen geht inzwischen insbesondere die Artilleriemunition aus", sagt er. Die USA würden etwa versuchen, Artilleriemunition für die Ukraine auf dem Markt zu kaufen. "Auch sie selbst (die Amerikaner, Anm. d. Red.) haben inzwischen schon fast ihre Lager leer", so Kujat. (tas)

Quelle: (17:55) https://www.gmx.net/magazine/politik/russland-krieg-ukraine/ukraine-krieg-live-ticker-experte-russland-verfuegt-enormes-potenzial-37513756

20:03 | Leser-Kommentar
Es aber auch sein, das Russland eine Winteroffensive fährt, darin haben sie große Erfahrung, aus der Vergangenheit. Man räumt den Tisch wenn es Winter ist. Vor allem dann, wenn sie über ein enormes Potenzial verfügen. Für ein gewisses Reich, war das dann der Untergang.

Russland   Ukraine

12:06 | zdf: "Russland hat ein Momentum aufrechterhalten" - Interview mit Oberst Reisner (Österreichisches Bundesheer)

Moskau könne jederzeit neue Angriffe starten, während der Ukraine zunehmend die Munition ausgehe, so Militärexperte Reisner. Russland habe sich jahrelang auf den Krieg vorbereitet.

Dieses Video sollte man gesehen haben, ein seltener Lichtblick in der ansonsten angelsächsich-ukrainischen Propaganda, die ja Tag für Tag verkündet, dass den Russen die Waffen in wenigen Tagen ausgehen werden. Kritisieren muss man allerdings, dass Oberst Reisner offensichtlich nicht wahrhaben will, dass Österreich neutral ist. Das häufig verwendete "wir" für den Westen, der sich im Krieg befindet, ist daher völlig unangebracht. AÖ

26.11.2022

Russland   Ukraine

09:26 | exxpress: Video: Hier rollt eine gewaltige russische Panzerkolonne in die Ukraine

Sechs Millionen Ukrainer sind derzeit ohne Strom und Wasser. Die russischen Raketenangriffe auf die Energieversorgung sind eine enorme Belastungsprobe. Dazu jetzt auch noch diese Bilder einer gewaltigen russischen Panzerkolonne, die ins Land rollt.

Eine Enttäuschung, zumal in den letzten Tagen Grund zur Hoffnung bestand, dass sich sich der Krieg langsam in Richtung grünen Tisch verlagern würde. TB

12:48 | Leser-Kommentare
(1) Ein Indiz das eine Winter-Offensive kommt. Soviel auch zur Teilmobilmachung und das Russland Waffen und Munition ausgeht. Eine Belastungsprobe ?! Die haben den Schuss noch immer nicht gehört. Denn heutzutage ist ein Feuersturm wie er z.B. über Dresden war. Viel einfacher zu erschaffen. Ich habe den Eindruck der Westen, glaubt wirklich er würde im nach wie vor im Kino sitzen und nicht im Film ? Im Grund ist sowas dermaßen von krank, das es keine Worte mehr dafür gibt...

(2) Der Ostfriese: Ob alle betreffenden Panzer auch schwangerengerecht ausgerüstet sind? Man sollte Rußland auffordern, ihr Kriegsgerät für alle 666 Geschlechter passend umzubauen, bevor sie in den Kampf geschickt werden. ;-)
Das präsentieren der Panzer muß nicht zwangsläufig bedeuten, sie auch zwingend einsetzen zu wollen. Dienen Paraden nicht auch in erster Linie dazu, den eigenen Leuten, wie auch den fremden Beobachtern, Stärke zu zeigen? Wenn du Frieden willst, bereite dich auf den Krieg vor. Wie wäre es z.B. bei einer Schlägerei – man hat sich bisher mit Fäusten geschlagen, ein paar blaue Augen, eine zerissene Joppe, aber noch nichts lebensbedrohliches. Einer der beteiligten zückt ein Messer... Wenn Sie nun eine Pistole aus der Tasche holen - wohl wissend das Sie der einzige mit Pistole sind ( entspricht der großen Anzahl an Panzern) - und dem Kontrahenten zu verstehen geben, das es für sie bisher nur eine kleine Rauferei war, aber wenn er weitermachen wollte… 

(3) Nachdem das EU-Parlament Russland vor drei Tagen als Terrorstaat eingestuft hat, war das Tuch für Verhandlungen am grünen Tisch zerschnitten. Die Verwaltung der BRD wird nächste Woche noch einen Schritt weiter gehen. Die ukrainische Hungerzeit 1932/33 soll als Völkermord deklariert werden. Dann soll auch Brüssel darüber abstimmen und das Ergebnis dürfte schon feststehen. Dies geschah zwar zur Sowjetzeit, aber ich kann mir denken auf was es hinausläuft. Die Bockbärin wird, stellvertretend für die westliche Wertegesellschaft, gigantische Reparationszahlungen von Putin einfordern. 
Es wird ein kalter Winter werden.

(4) Auffällig an der Panzerkolonne sind die fehlenden Markierungen. Beim Einmarsch im Frühjahr hatten die ihre panzer und Fahrzeuge markiert.
Vielleicht haben die Russen den ganzen alten Krempel jetzt los und kommen mit ihren "guten" Kriegsgerät angerauscht?

25.11.2022

Russland

16:51 | Die Leseratte: Petersburger Forum (Bericht Alina Lipp)

Heute startet das Forum BRICS+ Plus in Sankt Petersburg. Eine der wichtigsten Aufgaben des Forums ist es, Investitionen in die nachhaltige Entwicklung der BRICS-Gemeinden sowie die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern.

Und es werden immer mehr Mitglieder: Der Iran, Argentinien und Algerien haben einen formellen Antrag zum Beitritt des Bündnisses gestellt, viele weitere Länder haben ihr Beitrittsinteresse bekundet.Heute startet das Forum BRICS+ Plus in Sankt Petersburg. Eine der wichtigsten Aufgaben des Forums ist es, Investitionen in die nachhaltige Entwicklung der BRICS-Gemeinden sowie die wirtschaftliche Zusammenarbeit zu fördern.
Gegenwärtig entfallen auf die BRICS Staaten übrigens 40 Prozent der Weltbevölkerung und 25 Prozent des BIP.
Und es werden immer mehr Mitglieder: Der Iran, Argentinien und Algerien haben einen formellen Antrag zum Beitritt des Bündnisses gestellt, viele weitere Länder haben ihr Beitrittsinteresse bekundet. 

🤔 Themen, zu denen heute bei BRICS+ Vorträge gehalten wurden:

▪️E-Health: die Vorteile der Digitalisierung. Gesundheit und die Herausforderungen der Integration
▪️Die Zukunft der alternativen Energiequellen
▪️Öffentliche Dienstleistungen der Zukunft: E-Government und die Sicherheit der digitalen Bürger
▪️Neue Verbindungen: Wie sich die Verkehrsbranche an die äußeren Umstände anpasst
▪️Die Große Eurasische Partnerschaft: strategische interkommunale Zusammenarbeit
▪️Wie Innovationen den Bankensektor verändern: von Online-Diensten bis zur digitalen Währung
▪️Das Ökosystem der Megastadt: neue Herausforderungen. Humanressourcen, Wissenschaft und Technologie für eine nachhaltige Entwicklung in den BRICS-Ländern

Habe einige Vorträge zu Umweltschutzthemen angehört. Es ging um Elektoautotechnologie und die Verwendung von Abfall als Energiequelle. Für mich etwas oberflächlich. Aber der Sinn ist ja auch, dass die Experten sich untereinander vernetzen.

--------------

Wladimir Putin nahm an der Plenarsitzung der Konferenz "Die Reise in die Welte der Digitalisierung" teil. Wir haben die wichtigsten Punkte aus den Erklärungen des Präsidenten zusammengestellt:

🔹️In bestimmten Bereichen ist Russland im Bereich der künstlichen Intelligenz schon weiter, und wir sollten diese Anstrengungen unbedingt verstärken.

🔹️Die Bedeutung von Durchbrüchen in der künstlichen Intelligenz ist enorm, Russlands Platz in der Welt und seine Souveränität (Anmerkung der Redaktion: Die Worte wurden nicht einfach so gewählt!) hängen von seinem Erfolg in diesem Bereich ab (Video (https://t.me/vzglyad_ru/67671)).

🔹️Die Aufgabe der neuen Etappe am Horizont des laufenden Jahrzehnts besteht darin, die massenhafte Einführung der künstlichen Intelligenz (Video (https://t.me/vzglyad_ru/67672)) zu gewährleisten.

🔹Putin schlug vor, an Orten mit gefährlichen Bedingungen mehr künstliche Intelligenz anstelle von Menschen einzusetzen. Nach Ansicht des Präsidenten führt die Einführung von KI und Robotisierung nicht zu höherer Arbeitslosigkeit, sondern zu mehr hochqualifizierten Arbeitsplätzen.

🔹Russland gehört zu den weltweit führenden Ländern im Bereich der Digitalisierung. Die drei führenden Länder - Brasilien, Saudi-Arabien und Südkorea - sind die engsten Partner Russlands in diesem Bereich.

🔹 Ab 2023 können Unternehmen beim Kauf und der Implementierung von IT-Lösungen im Inland steuerliche Vorteile in Anspruch nehmen.

🔹️Der Präsident beauftragte die Ausarbeitung eines Dekretentwurfs über eine aktualisierte Strategie für die Entwicklung der künstlichen Intelligenz in Russland und forderte die Staatsduma auf, so bald wie möglich ein Gesetz über den Zugang zu anonymisierten Daten zu verabschieden.

🔹 Er beauftragte, im Rahmen der digitalen Transformation das gesamte System der Staatsgewalt auf Bundes- und Länderebene auf ein Datenbank basierendes Modell umzustellen.

12:48 | orf: „Deal“ zwischen Kosovo und Serbien

Nach monatelangem Tauziehen haben sich Serbien und der Kosovo nach Darstellung der Europäischen Union auf eine Lösung im Streit über Autokennzeichen geeinigt und damit eine drohende Eskalation des Konflikts womöglich abgewendet. „Wir haben einen Deal“, wie der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am späten Mittwochabend auf dem Kurznachrichtendienst Twitter dazu mitteilte.

Das sind einmal gute Nachrichten. Man muss aber kein Prophet sein, wenn man dies als Ruhe mit Ablaufdatum einstuft. Denn nur einer kann das letzte Wort haben, sprich der Souverän sein. Und genau darum geht es im Kern bei diesem Streit. AÖ

EU   USA

12:20 | Politico: Europe accuses US of profiting from war

Neun Monate nach dem Einmarsch in die Ukraine beginnt Wladimir Putin, den Westen zu spalten. Hochrangige europäische Beamte sind wütend auf die Regierung von Joe Biden und beschuldigen nun die Amerikaner, mit dem Krieg ein Vermögen zu verdienen, während die EU-Länder darunter leiden. "Nüchtern betrachtet sind die USA das Land, das am meisten von diesem Krieg profitiert, weil sie mehr Gas zu höheren Preisen verkaufen und weil sie mehr Waffen verkaufen", so ein hoher Beamter gegenüber POLITICO.

Putin braucht den Westen nicht aktiv spalten. Die Einheit Europas bzw. der EU ist immer nur oberflächlich gegeben, da die außenpolitischen Interessen grundsätzlich viel zu stark divergieren. Die Vorstellung, dass ein Portugiese und ein Balte sowie ein Ire und ein Zypriote diesselbe Sicht auf außenpolitische Herausforderungen haben, ist nicht einmal naiv, sie ist nur dumm und ungebildet. Daher hatten die Brüsseliten von Anfang an versucht, den Ukraine-Krieg zu einem weltanschaulichen Konflikt zu überhöhen, um die EU zu einer Schicksalsgemeinschaft mit geteilter historischer Erfahrung zu transformieren. Dieses Unterfangen ist, wie von Anfang an zu erwarten war, gescheitert. AÖ

24.11.2022

Russland   Tuerkei

19:38 | Leser-Zuschrift: Analyse aus Russland

Der Hegemon Amerika legt sich vor der absoluten Weltmacht Türkei auf den Rücken

Nach den massiven türkischen Luftangriffen in der Region erklärte das Weiße Haus am Dienstag, die Türkei habe das Recht, sich gegen militante kurdische Gruppen in Nordsyrien und Irak zu verteidigen. "Die Türkei leidet weiterhin unter einer realen terroristischen Bedrohung, insbesondere im Süden des Landes. Sie hat sicherlich jedes Recht, sich selbst und ihre Bürger zu verteidigen", sagte der Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates John Kirby gegenüber Reportern.
Die Erklärung von Kirby markiert einen Wandel in der Haltung der USA gegenüber den türkischen Operationen gegen die Kurden in Syrien.
Normalerweise verurteilen die USA diese Operationen, aber jetzt tun sie es nicht mehr.

Wahrscheinlich, weil der große Erdogan ein Machtwort gesprochen hat, und die die USA überhaupt nicht von den Handlungen der Türkei profitieren. 😂

Zumindest zeigen die USA der freien Welt eine bittere Wahrheit auf: Sie sind jederzeit dazu bereit, ihre Vasallen (in diesem Fall die Kurden) für die eigenen Interessen zu opfern.

Ob Erdogan so weit denkt?

Mal sehen, welche Entwicklungen sich in diesem Feld noch auftun!? Große wichtige Regionen und Nachbarschaften mit zentralem Einfluß Istanbuls. Wie sich das längerfristig mit dem Nato-Vertrag verträgt, bleibt ebenso spannend! OF

19:20 | Die Leseratte: Gewichtsverschiebung

Kleine Nachlese vom G-20-Gipfel (sogar anständig übersetzt). Anhand einiger Vorkommnisse dort wird beispielhaft belegt, dass die bisherige Weltordnung auseinanderfällt und die Gewichte sich Richtung Osten verschieben. Die G-20 seien ein überholtes Format, ein Debattierclub, von dem was dort beschlossen würde, werde fast nichts umgesetzt. U.a. erklärt der Autor, dass Xi dort ca. 50 Gespräche geführt habe, aber nicht alle, die in der Schlange standen, seien empfangen worden - Rishi Sunak z.B. nicht! Wie peinlich!
Woraufhin Bloomberg geschrieben hatte, dass GB kein einflussreiches Land mehr sei, es habe keinen Einfluss mehr in der Welt. Viele der Länder der G-20 seien in der Nato, aber viele würden sich derzeit gerade bewerben um eine Mitgliedschaft bei den BRICS, sie suchten andere Formen der Zusammenarbeit und Integrationen. Realistischerweise würde es langsam gehen und noch eine Weile dauern, auch bis der Dollar seine Bedeutung wirklich verloren hätte, aber der Prozess sei nicht aufzuhalten.

https://srbin.info/svet/ljepojevic-samit-g20-oznacio-kraj-zapada-britanija-dozivela-istorijsko-ponizenje/

Die Verschiebung Richtung Osten - so steht's ja längst geschrieben...! OF

Ukraine  Polen

17:52 | bz: "Polnisches Abwehrsystem in Ukraine verlegen"
Die Leseratte:
So geht Verarsche! In Polen sind ukrainische Raketen (oder mind. eine) eingeschlagen, vermutlich absichtlich dorthin gelenkt, um den Nato-Fall zu provozieren. Deutschland hat Polen daraufhin ein Patriot-Raketenabwehrsystem angeboten, um sich zukünftig gegen derartige "Blindgänger" zu wehren - und Polen will es in der Ukraine (!) stationieren! Um dort russische Raketen abzufangen. Hallooo? Das war ein Hilfsangebot an ein Land, mit dem man gemeinsam in der Nato ist. Wenn Deutschland der Ukraine Patriots geben wollte, könnte es das direkt tun.

https://www.berliner-zeitung.de/news/krieg-polen-patriot-flugabwehrsystem-aus-deutschland-in-ukraine-verlegen-li.290163

 

Iran   Israel

17:37 | testrt: Israel drängt USA zur Vorbereitung der Pläne für Militärschlag gegen Iran

Das israelische und US-amerikanische Militär wollen Berichten zufolge eine Übung abhalten, bei der Schläge gegen Iran und dessen Verbündete in der Region simuliert werden sollten. Iran hat derweil in der Untergrundanlage Fordo mit der Urananreicherung auf 60 Prozent begonnen. Wie das israelische Militär am Dienstag mitteilte, hat der Chef der israelischen Verteidigungsstreitkräfte, Aviv Kohavi, gegenüber US-amerikanischen Vertretern in Washington erklärt, dass die beiden Streitkräfte ihre gemeinsamen Pläne für offensive Maßnahmen gegen Iran beschleunigen müssen. Kohavi war am Sonntagmorgen in den USA gelandet, um fünf Tage lang mit hochrangigen Vertretern über die "iranische Bedrohung" zu sprechen, so die israelische Armee (IDF).
Am Montag traf Kohavi mit dem Vorsitzenden der US-Stabschefs Mark Milley, dem nationalen Sicherheitsberater Jake Sullivan und dem CIA-Direktor William Burns zusammen, ebenso mit dem israelischen Botschafter in den USA, Michael Herzog. In einer am Dienstag veröffentlichten Erklärung sagte er: "Während der Gespräche waren wir uns einig, dass wir uns an einem kritischen Punkt befinden, der eine Beschleunigung der operativen Pläne und der Zusammenarbeit gegen Iran und seine terroristischen Verbündeten in der Region erfordert."

Kaum sind die alten Kräfte im Spiel wieder vereint, regnet es Bomben, Gewalt und Zerstörung. Und die alte Leier Iran-Uran... Teheran wird wohl die Fronten wechseln und das schmeckt offenbar gar nicht!? OF

23.11.2022

Deutschland   Grossbritannien   Ukraine

17:28 | exxpress: Ex-Premier Johnson deckt auf: Berlin wollte, dass Ukraine „schnell fällt"

Der britische Ex-Premier Boris Johnson hat nun mit Blick auf den Ukraine-Krieg schwere Vorwürfe gegen die deutsche Regierung von Olaf Scholz (SPD) erhoben: Scholz und seine Ampel-Regierung hätten auf einen schnellen Sieg Russlands gesetzt. Der britische Ex-Premier Boris Johnson hat in einem Interview mit dem portugiesischen Ableger des US-Senders CNN brisante Geheimnisse zum Ukraine-Krieg ausgepackt. So warf Johnson der deutschen Regierung von Olaf Scholz (SPD) vor, einen schnellen Sieg der Russen gegenüber einem langwierigen Verteidigungskrieg vorgezogen zu haben. „Diese Sache war ein großer Schock“, sagte Johnson über Russlands Überfall auf die Ukraine. „Wir konnten sehen, wie russische Bataillone aufmarschieren. Aber unterschiedliche Länder hatten unterschiedliche Perspektiven.“ Frankreich habe die russischen Angriffspläne bis zuletzt „geleugnet“. Ganz anders Deutschland.

Das nächste diplomatische Desaster! Entweder hat Boris noch eine Nummer offen mit Olli, er lügt um der unsäglichen Haltung und Rolle Großbritanniens Willen oder von Olli und Trampolina abwärts haben's jetzt allesamt ein "etwas größeres" Problem!? OF

17:42 | Leserkommentare zu 17:28
(1) Danke Boris du dummer Inselaffe, jetzt weiß Wladi wenigstens, dass wir auf seiner Seite sind.

(2) Ist eigentlich schlüssig! Zumindest das Olaf (von der Trampolina bin ich mir da nicht so sicher) dürfte noch eine Restahnung davon gehabt haben, daß ein länger dauernder Konflikt mit Russland nicht im Interesse Schlands/Europas sein würde. Die Grünwoken wußten das auch, finden es aber erstrebenswert. 

Dämlich nur, daß er seine Klappe offenbar gegenüber den Tommies nicht gehalten hat. Johnson war natürlich in schlechter alter Brit-Tradition auf dem ganz anderen Dampfer.
Mein persönliches Fazit: In Berlin können sie es nicht! Weder Diplomatie, noch Verschwiegenheit, noch zielorientiertes Verfolgen von Eigeninteressen — gar nichts! Nulpen! Kann weg!
Mal sehen, was diese Veröffentlichung ihnen jetzt für Probleme bereitet. Popcorn bereitstellen, zurücklehnen und die Show genießen. 
 
17:58 | Die Leseratte passend zu 17:28
Hier erklärt ein ehemaliger Berater des französischen Präsidenten Chirac, dass die Amerikaner die Ukraine schon 2006 im Visier gehabt hätten. Damals habe er auf Anweisung von Chirac den Russen vorgeschlagen, die Ukraine gemeinsam zu kontrollieren, um ihren neutralen Status zu garantieren. Den Russen habe der Plan gefallen, Chirac auch, so habe man die USA kontaktiert. Condoleeza Rice habe ihm jedoch klar gemacht, dass die USA andere Pläne haben, nämlich die Ukraine in die Nato ziehen zu wollen. Und dass sie nicht zulassen werden, dass Frankreich diese Pläne weiterhin blockiert. Noch Fragen? Das war 2006!

PS: Im zweiten Absatz wird meiner Meinung nach Rice zitiert, das ist wohl ein Fehler im Artikel.

https://de.news-front.info/2022/11/23/ein-ehemaliger-berater-des-franzosischen-prasidenten-erklarte-die-ukraine-sei-bereits-2006-auf-dem-radar-der-nato-gewesen/

Zitat:
Insbesondere sagte Gourdeau-Montagne, dass er 2006 auf Anweisung des französischen Präsidenten Chirac den russischen Präsidentenberater Sergej Prichodko in Moskau traf, dem er dann einen Plan für ein gemeinsames Protektorat über die Ukraine vorschlug. Es sah eine Kontrolle durch Russland und die NATO vor, die seinen neutralen Status garantieren würde. Russland sei an dem Projekt interessiert, weil es die Frage der Krim und der Stationierung der russischen Flotte dort ausklammere. Auch dem französischen Präsidenten gefiel der Plan und er beauftragte Gourdeau-Montagne, ihn mit Vertretern der USA zu erörtern.

Anschließend traf er mit US-Außenministerin Condoleezza Rice zusammen, um sie über das Projekt zu informieren. Hierauf antwortete [Gourdo-Montagne] (Rice?) wie folgt: «Nun, Frankreich hat sich aufgelöst. Sie haben die erste Welle des Beitritts Mitteleuropas zur NATO bereits seit vielen Jahren blockiert. Und wir werden nicht zulassen, dass Sie den zweiten blockieren.»
«Wir haben verstanden, dass das Ziel der Amerikaner letztlich darin besteht, dass die Ukraine der NATO beitritt», gab Maurice Gourdeau-Montagne zu.
 
19:31 | Die Kleine Rebellin
Vielleicht wollte Deutschland eine schnelle Verhandlung, was vernünftig gewesen wäre. Jedenfalls hat sich Russland im Vorfeld von Verhandlungen, um seinen guten Willen zu zeigen, von Kiew zurück gezogen. Und dann tauchte Johnson bei Selenskyj auf und Verhandlungen wurden vom Tisch gewischt. Stattdessen wurde die Ukraine mit Massen an Waffen vollgestopft, um den Russen zu vertreiben und evtl. Russland zu besiegen, was nicht gelang. Wir haben jetzt wieder ein Klima, wo es um Verhandlungen geht. Sofort wird von Johnson das wieder hintertrieben, um Deutschland auf die richtige atlantische Spur zu bringen. Die City of London will unbedingt wieder einen großen Krieg. 
 
19:36 | Die Leseratte zu 17:42
Was Diplomatie und Verschwiegenheit angeht, fand ich die Tage ein nettes Beispiel vom G-20-Gipfel. Da gab es ein kurzes Gespräch zwischen Trudeau und Xi am Rande einer Veranstaltung, wo Xi sich beklagt hat, dass Trudeau Einzelheiten aus einem Gespräch an die Medien geleakt hätte. Das sei unangemessen und so könne man keine Gespräche führen. (Angeblich hatte Justin den Vorwurf erhoben, China würde sich in die kanadischen Angelegenheiten einmischen).
Trudeau erklärte daraufhin, "wir" führen offene und ehrliche Gespräche und er wolle auch weiterhin konstruktiv zusammenarbeiten ... aber man würde wohl nicht immer einer Meinung sein. Antwort Xi: Lass uns erst mal die Voraussetzungen dafür schaffen. Und ließ den Jungen stehen.

Mit anderen Worten: Xi hat Trudeau knallhart und undiplomatisch gesagt, dass er persönliche Gespräche als vertraulich betrachtet, Trudeau hat geantwortet, dass er weiterhin Gespräche führen will, aber zu seinen Bedingungen. Xi hat geantwortet, dass er dafür derzeit nicht die Voraussetzungen sieht. Heißt: So bald wird es keine Gespräche mit Kanada mehr geben. Justin ist ein dummer Junge.

China   Indien   Iran   Russland

16:33 | Die Leseratte: Allianzbildung

Hier gehts um die vielen Großbuchstaben-Organisationen und deren Konferenzen, die derzeit so dicht hintereinander folgen, dass die Führer der Staaten gleich von einer zu anderen reisen können. Vor allem aber geht es um die Veschiebung der Macht von den westlichen zu den asiatischen Organisationen und um die Bestrebungen von Staaten, diesen beizutreten und von der Entwicklung hin zu einer multipolaren Welt zu profitieren, der Iran wird in die entsprechenden Strukturen zunehmend eingebunden. Dabei bilden sich neue, teils überraschende Allianzen.

In dem Zusammenhang auch interessant und an anderer Stelle gelesen, dass die Türkei demnächst der SOZ beitreten will - als Nato-Mitglied! Das würde bedeuten, dass die SOZ dann über Veto-Rechte und Offiziere in Brüssel verfügt!

https://uncutnews.ch/russland-indien-china-iran-das-quad-auf-das-es-wirklich-ankommt/

Spannend! Gerade der Iran hatte über die alte "Einflußsphäre" von US eine starke Bindung mit Venezuela (Drogenküche der Welt). Sollte die beiden sich nun auch in der BRICS+ treffen, ergäbe dies in Kombi mit SOZ eine interessante Konstellation!? Wohl mit ein Grund, warum man in Teheran unbedingt ein Farbrevolution anzetteln möchte...!? OF

Ukraine   Ungarn

12:44 | bild: Schal-Streit zwischen Orban und Selenskyj

Die Beziehung zwischen Budapest und Kiew ist wegen Orbans Kreml-freundlicher Haltung schon länger angespannt. Erst am Freitag bezeichnete der ungarische Staatschef die neuen EU-Sanktionen gegen Russland als einen „Schritt in Richtung Krieg.“ Durch die „Lieferung zerstörerischer Waffen, die Ausbildung ukrainischer Soldaten auf unserem eigenen Gebiet und die Sanktionierung von Energie“ gefährde die EU sich selbst, behauptete Orban.

Die transatlantische Springerpresse, deren Russophobie jene der Westukrainer fast in den Schatten stellt, unterschlägt natürlich, dass die Ukraine durch ihre Sprachgesetze der großen ungarischen Minderheit in Transkarpatien - ungarisches Kernland bis Trianon, dann völlig ahistorisch dem Retortenstaat Tschechoslowakei zugeschlagen - den Unterricht auf Ungarisch untersagt hatte. Man stelle sich nur vor, wir würden den Kärntner Slowenen die Zweisprachigkeit nehmen. Dennoch ist dieses Auftreten Orbans inakzeptabel. AÖ

14:08 | Leser-Kommentare
(1) Sorry, werter AÖ. Vielleicht fehlt mir ja das Wissen. Doch ich verstehe Kommendar nur teilweise nicht. Vor allem wenn um den Krieg und die Sanktionen geht. Was hat das mit Sprache zu tun. Ich lese keine Bildzeitung, ausserdem schalte ich meine Blocker deswegen nicht aus. Für das Blatt der höchsten Bildung, welches wir in Deutschland haben....Schon die Überschrift der Bild zeigt, die Verrückheit unserer Zeit. Zwei Eliten-Hauptleute streiten um einen Schal ??? Allerdings, werter werter AÖ. Für mich ist das inakzeptabel. Aber was stört das schon, wir sind eben die Krönung der Schöpfung, halt wie lange noch ?!

(2) Orbans Auftreten inakzeptabel? Nö! Bei Amazon gibt diese netten Hemden und Pullis mit «Tausche Wien gegen Südtirol» Stört auch keinen großen Geist, denn alle wissen, daß sowas nicht wirklich ernst gemeint ist.

22.11.2022

Ukraine   Nato

12:44 | news.am: Stoltenberg: NATO wants to achieve an acceptable peace agreement for Ukraine

Der Generalsekretär des Nordatlantischen Bündnisses, Jens Stoltenberg, erklärte, die NATO wolle ein akzeptables Friedensabkommen für die Ukraine erreichen, weshalb er eine Aufstockung der militärischen Hilfe für Kiew für notwendig halte.

Nachdem Peskow vor kurzem erklärt hat, dass Moskau nicht (mehr) einen Regimewechsel anstrebt, sollte Selenski endlich von seinem hohen Ross herabsteigen, und zu verhandeln beginnen. AÖ

12:20 | exxpress: Top-Diplomat Ischinger ist überzeugt: „Deutschland braucht die Kriegswirtschaft“

Eine starke Ansage machte der ehemalige deutsche Botschafter in den USA und ehemalige Chef der Münchner Sicherheitskonferenz. Wolfgang Ischinger wirft der Verteidigungspolitik schwere Versäumnisse vor und sagt: „Deutschland braucht die Kriegswirtschaft!“

Diese Kriegstreiber gehören (medial) kaltgestellt - und die österreichische Bundesregierung muss angesichts derartiger Geisterfahrer sofort und unmissverständlich auf den Boden der österreichischen Neutralität zurückkehren. AÖ

15:01 | Leser-Kommentar
Die ganze Kriegswirtschaft nutzt nichts, wenn man nicht Mannstärke hat - den angeblichen Feind zu erorbern. Zurückschlagen lass ich mal Aussen vor. Wobei man noch sagen kann, wegen des Energiemangels, den wir im Moment haben, (?) sind wir schon in einer Art Kriegswirtschaft. Denn wie soll man das anders beschreiben, wenn Funktions-Fachleute erkären, es gäbe vieleicht "Stromabschaltungen" kommt um das Stromnetz zu schützen !!! Auch die Kampfkraft des Westens unter aller Kanone, denn Ukaine zähle ich kulturell nicht zum Westen. Auch die Akzeptanz der Bevölkerung, wird sich für einen Krieg sehr in Grenzen halten. Ganz abgesehen davon, das in Deutschland nur noch wenige Männer gibt, die zäh Leder und hart wie Kruppstahl sind. Was wir haben sind die welche - sich auf die Straße kleben und meinen, sie wären Helden.
Was noch zur Frage führt, wo sind die Helden "Anti-Kriegsbewegung" geblieben ? Diese haben scheinbar eine bemerkenswerte Wandlung hinter sich gebracht. Was man nicht unbedingt als "Bewusstseinserhöhung" beschreiben kann ? Oder anders, Rom brennt und nur wenige wollen das sehen...

16:29 | Leser-Kommentar zu 15:01 (Ex-NVA-Luftwaffenoffizier)
Als 1990 erstmals Ofiziere der Bundesluftwaffe unseren, damals modernsten NVA-Flugplatz besuchten, die Organisation der ständigen Gefechtsbereitschaft,die Ausbildung wie Motivation der Armeeangehörigen u.a. erlebten, musste sie anerkennend eingestehen, dass wir einen eventuellen (konventionellen) Krieg gewonnen hätten. Sie waren jedenfalls sehr "erschrocken überrascht", wie die letzte deutsche Armee (die B-WEHR ist ja keine Armee) trotz Pleite der DDR da stand. Und da lautete es auch bei uns, dass wir den Gegner nur eine halbe Stunde aufhalten sollten, bis richtiges Militär kommt- seitens der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte.

Jene jungen Offiziere der damaligen Westgruppe (vormals GSSD- Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland)) aus dieser Zeit sind heute z.Teil im Generalstab der russischen Armee und deren Ausbildung wie Motivation hat sich dadurch größtenteils erhalten oder ist neu aufgelegt und verbessert worden. Ganz im Gegensatz zur Bundeswehr. Mit der NVA ist die letzte deutsche Armee untergegangen und das ehemalige hervorragend ausgebildete Offizierscorps ins Zivile abgetaucht. Nur zwei ehemalige NVA-Offiziere dienen noch als Brigadegeneral in der B-WEHR. Einer davon (Nickname "Seiffke"- Abschluss mit Auszeichnung! ) war mit mir 4 Jahre in der gleichen Ausbildungskompanie an der Offiziershochschule. Das hilft der B-WEHR aber heute auch nicht mehr. 

17:34 | Die Leseratte zu 12:20
Kriegswirtschaft im Sinne von Produktion von Waffen und Munition braucht Energie, Herr Ischinger! Da die Regierung diese gerade abdreht und gerade mal dafür Sorge trägt, dass die Bürger nur freiwillig frieren und nicht wegen Energiemangel plötzlich im Dunkeln sitzen müssen, damit der Michel noch ne Weile ruhig bleibt, wird das nichts mehr! Der Sonderetat ist nicht für uns sondern für die amerikanische Rüstungsindustrie vorgesehen, das sollte ein Herr Ischinger wissen! Statt Uniformen, Gewehre und Munition zu kaufen müssen die verbraten werden für F-35-Fighter, hat Herr Biden verlangt. Tut mir leid für den alten Mann, aber der Krieg "mitten in Europa" wird in Deutschland vermutlich nur stattfinden als Durchmarsch. Die Bundeswehr kann daran nichts ändern.
Warum verlangen immer mehr Stimmen in den USA und mittlerweile sogar Stoltenberg von der NATO Friedens-gespräch in der Ukraine? Weil ihnen inzwischen klar geworden ist, dass "wir" uns diesen Krieg nicht länger leisten können! Die früheren Ostblockländer haben ihre Reste an alten Sowjetwaffen längst in der Ukraine entsorgt, die westlichen Länder haben ebenfalls ihre noch funktionsfähige ausgemusterte Ausrüstung geliefert und vor allem ihre Munitionslager geleert, ab jetzt ginge es ans Eingemachte. Man könnte ab jetzt nur noch die eigenen Armeen plündern und sich damit zunehmend selbst entwaffnen. Wie sich herausgestellt hat, kann auch nicht so schnell nachproduziert werden. Die Waffenlieferungen an die Ukraine werden also notgedrungen bald ein Ende finden. Ende Gelände.
Kommt noch dazu, dass auch die Milliardenzahlungen für das Land zunehmend versiegen werden. In den USA kritisieren die Republikaner diese Summen, in der EU kriegen sie wegen Einstimmigkeit die notwendigen Kredite nicht mehr durch, weil einzelne Länder blockieren. Es wird langsam dunkel in der Ukraine, im echten wie auch im übertragenen Sinn. Diejenigen, die das verstanden haben (Annalena gehört nicht dazu) versuchen jetzt zu retten was zu retten ist und eine Lösung zu finden, bevor das Land zusammenbricht.

 

Ukraine

08:30 | Leser-Info zur ukrainischen Flugabwehr

Zwei "ukrainische" S-300 Systeme (mit Radar) In der Region Cherson zerstört. (Quelle TASS)

Inzwischen ist solch ein Ereignis kaum eine Erwähnung wert wenn da nicht eine Kleinigkeit wäre: Was man auf dem vor kurzem aufgetauchten Video sehen kann ist das die Systeme kampfbereit waren und alle Raketen an ihrem Platz sind (Deckel sind geschlossen. Nach Raketenstart ist der Deckel weg). Bei beiden Startrampen sind nur die Fahrerkabinen zerstört was auf eine geringe Explosionskraft der angreifenden Geschosse hinweist.

Warum wurden dann (da die S-300 Systeme aktiv waren) die ankommende "Raketen" nicht abgeschossen?Die Begründung ist recht einfach: Die kleinen Lanzet und Kub Drohnen (womit die beiden Fahrerkabinen zerstört wurden) sind auf dem alten S-300 Radar nicht erkennbar.
Die neusten S-350/400/500 sind da schon wesentlich weiter.

Wenn man die Angriffe auf Kiew in den letzten Tagen so betrachtet dann könnte man denken das das Deutsche IRIS-T-SLM System das selbe Problem hat wie das russische S-300 System, nur ist es gerade mal 4 Jahre alt

EU    USA

08:12 | derfreitag: Die Pflicht der Regierung

Es ist beschämend, dass Edward Snowden in Deutschland kein Asyl gewährt wird, schreibt Jürgen Trittin von den Grünen. Denn es wäre der Rechtslage nach möglich. 

Edward Snowden hat uns allen einen großen Dienst erwiesen. In den beiden vergangenen Wochen hat er die Bürgerinnen und Bürger Europas auf die massive Überwachung ihrer privaten und geschäftlichen Kommunikation durch amerikanische und britische Sicherheitsdienste aufmerksam gemacht. Das Ausmaß dieser Überwachung ist atemberaubend. Wir mussten darüber hinaus erfahren, dass die USA offenbar EU-Vertretungen in Brüssel, Washington und New York sowie die Botschaften von EU-Mitgliedsstaaten ausspioniert haben. Dieses Vorgehen hat rein gar nichts mit dem Krieg gegen den Terror zu tun.

Angesichts der entstandenen Lage können auch die Verhandlungen über ein transatlantisches Freihandelsabkommen nicht ohne weiteres beginnen. Zuerst müssen die USA klären, ob sie die EU für einen Handelspartner oder einen wirtschaftlichen Gegner halten, den es auszuspionieren gilt.

Dieser Artikel ist offenbar aus dem Jahre 2013. Ich bringe ihn nur, um zu zeigen, wie weit die Grünen in den vergangenen 10 Jahren von ihren Positionen abgerückt sind, Vielleicht war das immer nur Facade. Kritik an der derzeitigen Politik hört man von Trittin und Co. nicht. JJ

21.11.2022

USA   Ukraine

17:35 | anti-spiegel: 90 Prozent der von den USA an Kiew gelieferten Waffen sind nicht auffindbar

Die Ukraine ist ein Fass ohne Boden, wie die US-Republikaner, die nun einen Teil der Macht in Washington zurückerobert haben, bemängeln. Nun kündigen sie auch Ermittlungen gegen US-Präsident Biden an. In den Berichten russischer USA-Korrespondenten erfährt man wesentlich mehr über das, was in den USA politisch passiert, als im deutschen Fernsehen. Das war auch an diesem Sonntag wieder der Fall, als im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens der Bericht des russischen USA-Korrespondenten gezeigt wurde. Ich habe den Bericht übersetzt.

Beginn der Übersetzung:
US-Inspektoren wissen nicht, wo 90 Prozent der an die Ukraine übergebenen Waffen sind

Die Ukraine als Projekt der Familie Biden scheint das politische Leben der USA immer stärker zu prägen. Es wird nur über die Ukraine gesprochen. Die New York Times erkennt die Realität an: „Das monatliche ukrainische Haushaltsdefizit beträgt fünf Milliarden Dollar und die Regierung war gezwungen, den Westen und den Internationalen Währungsfonds um Soforthilfe zu bitten. Premierminister Denis Schmygal erklärte kürzlich, dass die Ukraine angesichts der zu erwartenden Lücke zwischen Einnahmen und Ausgaben im Jahr 2023 42 Milliarden Dollar an Hilfe benötigen wird. Präsident Selensky fügte weitere 17 Milliarden hinzu, um beschädigte oder zerstörte Kraftwerke und Wohnhäuser wieder aufzubauen.“

Aja, damit lagen wir mit unseren Vermutungen von vor Monaten gar nicht mal so falsch! Bloß wohin verschwindet die zum Teil geleaste und vom Westen bezahlte Ware!? Und wozu nochmals 18Mrd. EU-Euronen in das Fass ohne Boden!? Damit stellt sich erneut die Frage, mit welchen Waffen und welcher Munition wird da überhaupt noch ein "Krieg" simuliert...!? Ein erneuter Doppelwumms in die eigenen Kniescheiben westlicher Politvertreter. OF

Ukraine

16:50 | Die Leseratte: Endsiegphantasien

Was für eine Hybris! Glauben die das wirklich? Erhalten die keine realistischen Informationen in ihrem Bunker oder liegts am Koks, dass die ukrainische Regierung immer noch Fantasien vom "Endsieg" anhängt und sie auch noch öffentlich verkündet? Und das, obwohl hier schon offen berichtet wird, dass "hochrangige US-Vertreter" ihn zu Verhandlungen drängen?

Die Ukraine ist nicht auf der Siegerstraße und die Russen sind nicht die Verlierer. Der Westen hat die Bedingungen dieses Krieges geändert und die Russen passen sich an. Es stimmt, dass ihnen Charkow zugefallen ist, da hatten die Russen Fehler gemacht, es gab nicht genug Personal, um das Gebiet zu halten. Die Mobilisierung zeigt, dass sie daraus gelernt haben. Cherson war eine andere Situation. Ein Brückenkopf, der für den weiteren Vorstoß nach Odessa gedacht war, was im Moment offenbar nicht geplant ist. Da wegen der kritischen Nachschubsituation schwer zu halten, haben sie ihn aufgegeben, spart Ressourcen. Bei der Gelegenheit haben sie nicht nur viele ihrer Soldaten gerettet, die ihrerseits nun die Truppen andernorts verstärken können, sie haben vor allem auch den Staudamm gerettet!

Die Ukrainer haben diesen ständig beschossen, um die Russen am rechten Ufer zu ersäufen. Das hätte aber genauso am AKW wegen fehlenden Kühlwassers eine Kernschmelze verursachen können, was die Russen somit auch verhindert haben. Nachdem die ukrainischen Truppen ihrerseits in Cherson einmarschiert waren, haben sie - nach einigen Tagen - tatsächlich kapiert, dass sie jetzt ihre eigene Armee ertränken würden und haben den Beschuss endlich aufgegeben. Sind halt Blitzmerker.

Die Sache mit dem Staudamm war eine Nötigung, aber kein militärischer Sieg. Gleichzeitig haben die Russen angefangen, die ganze Ukraine zu bombardieren, das ist ihre Form der Nötigung. Der Krieg wird hybrider. Auch wenn die Ukrainer es demnächst schaffen würden, ein Stück weit vorzudringen: Was würde es ihnen nützen, wenn hinter ihnen das Licht ausgeht? Ein totaler Blackout um diese Jahreszeit würde den Krieg wohl in wenigen Tagen beenden, die Meschen hätten andere Sorgen, Ende Gelände.

Jemand schrieb, das Fenster für Verhandlungen würde sich bald schließen, zum zweiten Mal. Das wäre jetzt die Ruhe vor dem Sturm! Sobald die Böden fest genug sind, würden die Russen in die Offensive gehen, dann wäre es zu spät.

https://www.n-tv.de/politik/Selenskyj-Berater-Verhandlungen-mit-Moskau-kaemen-Kapitulation-gleich-article23730479.html

Zitat:
Die Ukraine hat Vorschläge zu Verhandlungen mit Russland erneut zurückgewiesen. "Wenn man auf dem Schlachtfeld die Initiative ergreift, ist es ein wenig bizarr, Vorschläge zu erhalten wie: 'Ihr werdet sowieso nicht alles mit militärischen Mitteln erreichen, ihr müsst verhandeln'", sagte der ukrainische Präsidentenberater Mychailo Podoljak im Interview mit der Nachrichtenagentur AFP in Kiew. Dies würde bedeuten, dass das Land, "das seine Gebiete zurückgewinnt, vor dem Land kapitulieren muss, das verliert".

US-Medien hatten kürzlich berichtet, hochrangige US-Vertreter würden die Ukraine zunehmend dazu drängen, Verhandlungen mit Russland in Erwägung zu ziehen.

12:24 | Leserkommentar zur Leseratte
Werte Leserratte, die Einschätzung einer Winteroffensive seits Russlands - hat eine merkbare Wahrscheinlichkeit.

Hier noch mal historisch gesehen zwei Links.

https://www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/kriegsverlauf/winteroffensive-194344.html

"Anfang Januar 1944 überschritten die Sowjets die alte polnische Zwischenkriegsgrenze in Wolhynien bis Kowel und Luzk. Am 11. Februar nahmen sie den Verkehrsknotenpunkt Schepetowka westlich von Kiew ein. Südlich der Pripjet-Sümpfe trieben sie damit einen über 300 Kilometer langen Keil zwischen die deutschen Heeresgruppen Süd und Mitte..."

https://www.dhm.de/lemo/kapitel/der-zweite-weltkrieg/kriegsverlauf/winteroffensive-1945.html

"Am Mittelabschnitt der Front versuchte die deutsche Heeresgruppe A unter Generaloberst Josef Harpe (1887-1968) bei Beginn der Winteroffensive vergeblich, dem Ansturm einer an Panzern und Infanterieverbänden mehrfach überlegenen Roten Armee standzuhalten. Am 21. Januar überschritt die 1. Ukrainische Front unter Marschall Iwan Konew (1897-1973) die Reichsgrenze östlich von Breslau. Ende des Monats nahm sie das für die deutsche Rüstungswirtschaft äußerst lebenswichtige Industrierevier Oberschlesiens nahezu unzerstört ein..."Wenn also Mann und Material-Ressourcen in ausreichenden Maße verhanden sind, ist das eine Option die sehr schnell schlagend sein kann. Alles andere können wir nur erleben, da die Strategie von Russland, nicht einschätzbar. Zu viele Türen hinter der Tür ...

 

Deutschland   Polen

12:24 | orf: Berlin bietet Warschau Raketenabwehrsystem an

Die deutsche Verteidigungsministerin Christine Lambrecht will Polen nach dem Raketeneinschlag mit einem Patriot-Abwehrsystem helfen. „Wir haben Polen angeboten, bei der Absicherung des Luftraums zu unterstützen – mit unseren Eurofightern und mit Patriot-Luftverteidigungssystemen. Mit denen sind wir ja auch schon in der Slowakei – die Präsenz dort wollen wir bis Ende 2023 verlängern, eventuell sogar noch darüber hinaus“, sagte sie.

Eine ukrainische Flugabwehrrakete tötet auf polnischem Territorium zwei polnische Bürger - und Deutschland bietet Polen das Patriot-System ab. Das muss man jetzt nicht verstehen. Wenn man allerdings die Haarfarbe von Christine Lambrecht berücksichtigt, ergibt das Angebot eventuell sogar einen Sinn. AÖ

Flag of Armenia.svg

07:45 | fr: Berg-Karabach: Von Vertreibung und Rückkehr

Zwei Jahre nach Ende des Kriegs zwischen Armenien und Aserbaidschan ist die Lage weiter instabil. Der Konflikt schwelt weiter – mit dramatischen Folgen für die Menschen.

Vor zwei Jahren hatte Aserbaidschan große Teile des seit dem ersten Waffengang in den 90er Jahren verlorenen Gebietes zurückerobert – vornehmlich damals von Armeniern besetzte, das umstrittene Karabach umgebende Regionen. Im 44 Tage dauernden Krieg starben nach offiziellen Angaben rund 7000 Soldaten und 150 Zivilpersonen auf beiden Seiten. Seit dem Ende des Krieges setzt Aserbaidschan Armenien unter starken Druck, alle Punkte aus dem 2025 auslaufenden Waffenstillstandsabkommen umzusetzen. Einerseits passiert das auf dem diplomatischen Parkett; doch das rohstoffreiche und militärisch hochgerüstete Aserbaidschan schreckt auch nicht vor Gewaltaktionen zurück.

Dieser Krieg und das Schicksal der Menschen interessiert die Regierungen Europas gar nicht. Schliesslich gibt es in Armenien weder westliche Werte, noch anglo-amerikanische Interessen zu verteidigen. Aserbaidschan hingegen ist rohstofff reich. Da muss man aufpassen, dass man das mächtige Aserbaidschan nicht ärgert. Es könnte sein, dass man die aserbaidschanischen Rohstoffe einmal als Alternative zu den bösen russischen Rohstoffen brauchen wird. Immerhin gibt es einen Artikel in der Frankfurter Rundschau. JJ

20.11.2022

Tuerkei

20:09 | testrt: "Stunde der Abrechnung": Türkei greift kurdische Stellungen in Syrien und Irak an

Nach dem jüngsten Terroranschlag in Istanbul hat die Türkei einen Vergeltungsangriff in Nordsyrien und im Nordirak durchgeführt. Die Operationen sollen sich gegen die kurdischen Organisationen PKK und YPG gerichtet haben. Damaskus kritisierte die Angriffe. Die türkische Armee hat in der Nacht zu Sonntag kurdische Stellungen in Nordsyrien und im Nordirak angegriffen. Die Operationen richteten sich gegen die verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK und die syrische Kurdenmiliz YPG, teilte das Verteidigungsministerium in Ankara mit. Die türkische Regierung macht beide für den Bombenanschlag im Stadtzentrum von Istanbul verantwortlich, bei dem am Sonntag vergangener Woche sechs Menschen getötet worden waren.
Der Nachrichtensender CNN Türk berichtete von Angriffen unter anderem auf Orte wie Kobanê, die bislang unter Besatzung der Kurden in Nordsyrien sind. Auf der Twitter-Seite des türkischen Verteidigungsministeriums hieß es am Samstagabend: "Abrechnungszeit!" Man werde die "Angriffe" rächen.

War zu erwarten. Bloß wie verträgt es sich, dass das Nato-Mitglied Türkei unbehelligt einen erneuten menschen- und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen seinen Nachbarn führen kann, ohne dass Brüssel sofort ein erstes Sanktionspaket verabschiedet und mit dem Rauswurf aus der Nato gedroht wird!? Immerhin sind diese "Extremisten" von den Freunden in Washington seinerzeit militarisiert worden...!? OF

Ukraine   Russland

16:26 | Die Leseratte: Gaswarnungsbeschuss

Hier wird berichtet, dass die Russen angeblich erstmalig auch Angriffe auf "mehrere Gasinfrastrukturanlagen in den Regionen Kiew und Charkiw" durchgeführt haben! Offenbar bezieht sich das auf den verbliebenen Strang der Pipeline durch die Ukraine. Wurde angeblich auf RIA Novosti gemeldet und als "erste Gaswarnung" bezeichnet. DAS wäre dann allerdings auch eine Warnung an die EU! Da die Ukraine bisher keinerlei Verhandlungsbereitschaft zeigt, obwohl die Elektrizitäts-Infrastruktur bereits zur Hälfte zerstört ist, erhöhen die Russen jetzt offenbar den Einsatz, wohl in der Hoffnung, dass der Westen - wenn er selbst direkt betroffen ist - Selenskij endlich zum Einlenken zwingt.

Ich habe zur Kenntnis genommen, dass man mich für naiv hält, weil ich angeblich "den Plan" nicht kenne (lach). Keine Sorge, ich kann einfach nur rechnen! Man darf nicht vergessen, dass die Russen mit ihren Angriffen auch den Preis für den Westen kontinuierlich erhöhen! Wie hoch sollen die Schäden denn noch werden? Und wer soll das denn "wiederaufbauen"? Investieren in ein Land ohne Stromnetz, ohne Industrie, ohne Menschen? Die bis dahin selbst deindustriealisierte EU, inkl. Deutschland, dessen zugesperrte "Sahnestücke" dann Blackrock gehören?

Die Russen gehen mittlerweile über die regionalen Netze hinaus und zerstören jetzt auch die Transformatoren in überregionalen Netzen, die teuer und auch gar nicht so schnell zu ersetzen sind. Und sie greifen alle möglichen "kriegsrelevanten" Industrieeinrichtungen an. Und jetzt auch noch die Gaspipeline. Was bleibt denn zum Schluss von dem Land übrig? Gehört die komplette Zerstörung der Ukraine auch zum großen Plan?

https://srbin.info/svet/kraj-rata-se-priblizava-rusi-poceli-da-razaraju-i-gasnu-infrastrukturu-ukrajine/

Moskau hat mittlerweile das dritte Angebot für Friedensgespräche gelegt, aber der Schauspieler will offenbar nicht!? Wie lange der Wertewesten den unsäglichen Kurs noch  halten kann, wird sich zeigen...!? OF

Ukraine

13:56 | halturner: BREAKING NEWS: Ukraine Telling Citizens "Evacuate to Europe Before Winter"

Die ukrainische Regierung fordert über ihr Energieunternehmen DTEK ALLE ukrainischen Bürger auf, "vor dem Winter nach Europa zu evakuieren". Der Chef des Energiekonzerns trat im Fernsehen auf und erklärte seinen ukrainischen Landsleuten, das Energiesystem des Landes sei so kaputt, dass die Krankenhäuser umso mehr Strom hätten, je weniger Menschen im Land blieben, um verletzte Soldaten zu behandeln. Er sagt, dass die Menschen, die es sich leisten können, das Land zu verlassen, es für drei oder vier Monate verlassen sollten!

Ausgerechnet nach Euroipa? Die nach der Ukraine meist energiegeschädigte Region? Warum nicht Asien, USA etc.?
Also gut meints der mit seinen Landleuten auch nicht - oder verfolgt er im Auftrag anderer andere Ziele? TB

16:48 | Leser-Kommentar
Und falls sie dann wiederkommen. Ist von Hab und Gut, nichts mehr da ? Ausserdem wenn sie draussen sind. Wer sagt das sie alle wieder reingelassen werden ...

Frankreich   Ukraine

08:13 | newsfront: Französischer Abgeordneter fordert Paris auf, die Hilfe für Selenski einzustellen

Dupont-Haignan, Mitglied der französischen Nationalversammlung, hat die Regierung aufgefordert, einen Plan für eine friedliche Beilegung des Konflikts in der Ukraine auszuarbeiten.

Die Parallelen zwischen COVID und Ukraine sind unüberehbar!
- zuerst große Panik allenortens
- Medien verstärken diese Panik bis zur Hysterie
- danach kommen Politiker mit unanständgien und gesetzesbrechenden Forderungen
- Volk macht begeistert mit
- nach einer gewissen Zeit wird Volk allerdings müde und mag nimmer
- das Problem verschwindet von selbst bzw. wird durch ein neues Problem ersetzt
- das Speil beginnt von vorne! TB

Die Leseratte
Mit dem Raketenangriff auf Polen hat Selenskij ganz eindeutig überzogen. Ich will nicht von roten Linien sprechen, denn da waren keine gezogen worden, aber immer mehr Menschen erkennen gerade, dass Selenskij aktiv versucht hat, die Nato in einen Krieg gegen Russland zu ziehen. Das versucht er zwar seit Monaten, aber bis dato eher verbal. Mit dieser desperaten Aktion hat er aber aufgezeigt, wie leicht die Situation eskalieren könnte (das sofortige Geschrei der Ukrainer, der Polen und der gesamten, verantwortungslosen westlichen Journaille hatte auch etwas Gutes, es hat viele aufgeschreckt). Die Gefahr, sich plötzlich selbst im Krieg zu befinden, ist vielen wohl erst jetzt bewusst geworden. Die Stimmung kippt jetzt überall, langsam zwar, aber es hat begonnen, nicht nur die Politik ist aufgewacht. Es mehren sich in immer mehr Ländern die Stimmen, die ein Ende der Unterstützung der Ukraine fordern.

Ich frage mich, wann endlich die deutschen Politiker aufwachen, die weiterhin nur heiße Luft absondern während sie zusehen, wie die Ukraine ausgerechnet zu Winterbeginn ins Mittelalter gebombt wird, was zu einer Massenflucht gen Westen führen wird, worauf wir nicht vorbereitet sind. Was nehmen die? Was muss noch passieren, bis der Westen Selenskij zu Verhandlungen zwingt?

11:10 | Die Eule
Werte Leseratte, auch solche, sicher tragischen Ereignisse muss man mal ganz nüchtern als Buchalter betrachten. Aktuell können hier eine große Menge an Ausbildungsstellen gar nicht mehr besetzt werden, weil sich ja mittlerweile alle Schüler bereits als Doktor oder Direktor sehen. So fehlt zum Beispiel bei der Netze BW bereits die Hälfte des Nachwuchses und ein ganzer Stab rauft sich die Haare, wie man jungen Menschen Arbeiten wieder richtig schmackhaft machen kann. Die jetzt noch wirklich arbeiten, kommen alle aus Krisenregionen, wo Hunger noch Hunger auf Arbeit macht. Nüchtern betrachtet sollten wir also erst an Frieden denken, wenn die Ausbildungsplätze hier mal wieder aufgefüllt sind. Aber bitte nicht dauerhaft,
denn in wenigen Jahren gibt es ja das gleiche Problem.

11:12 | Leser-Kommentar zur Leseratte
Die wachen dann auf, wenn sie aufwachen dürfen. Das wird mit dem Ende des Blackrock Shoppingtrips geschehen und der wird sich noch hinziehen.
Deutschland hat viele Sahnestücke, die eingesackt werden müssen. Irgendwann ist dann wieder Friede Freude Eierkuchen und es gibt wieder billig Gas und Öl aus Russland. Darum glaube ich auch nicht, dass der Krieg bis auf Deutschland
ausgeweitet wird. The Donald darf ja seit gestern wieder twittern und wird den Wladi
übers Köpfchen streicheln. Der größte Raubzug der Geschichte und alle haben an einem Strang gezogen. Der Michel ist aus Angst vor Krieg und Enteignung ausgewandert und hat Wohnraum für Goldstücke geschaffen. Die Drahtzieher lachen sich ins Fäustchen und genießen einen

Satoshi Nakamoto Bitcoin
Oh Biscotti a mano Toskani
Oh handgemachte toskanische Kekse
https://www.borgodemedici.it/ 
Da musste erstmal drauf kommen

11:13 | Leser-Kommentar
In den letzten Wochen ist auch der Konflikt in Korea wieder ein wenig hoch gekocht worden und der allseits beliebte ‚Raketenmann‘ hat mit seinen Spielzeugen wieder Schlagzeilen gemacht was nun in der Stationierung eines B-1B Lancers in die Region zur Folge hat. https://www.zerohedge.com/geopolitical/us-redeploys-b-1b-lancer-bomber-over-korea-after-north-fires-powerful-icbm. 
Hört sich ein bisschen an wie: Nuklearkrieg mit Russland in Europa ist uns doch ein wenig zu heiß, wie wär das denn wenn wir den Holokaust nach Asien verlegen. Das ist ganz weit weg und harmlos…
…entschuldigt den Sarkasmus.

13:13 | Leser-Kommentare zur Leseratte
(1) Werte Leseratte, die "nehmen" überhaupt nichts. So ist halt der Plan, den sie durchziehen. Oder glauben Sie wiirklich Selenskij , würde noch am Leben sein - wenn anders wäre ?! Ist er doch von lauter besten Freunden umgeben. Nichts neues, wie im alten Rom. Zudem fleigt die Ukranie auch sehr tief.. Denn warum folgt das Machtgefüge im Land dem - der Klavier mit allem möglichen spielt. Die Menschheit ist einem sehr dummen Machtwirbel derzeit. Und fast überall "woken" sie nur noch Lug und Trug. Und das alles um die alte Hierarchie aufrechtzuerhalten. Um die Türen hinter Tür zu verschleiern.
Damit die Alfas die man vorgesetzt bekommt, keine Risse bekommen. Im vermeintlichen Guten wie im Bösen. Das sieht man scfhon an Kleinigkeiten. Wie z.B. man liest immer von einer Frau Eva Braun, doch ich habe noch nie von einer Frau Hitler gelesen. Die mensche Pysche ist sehr unergründlich, was mich nicht wundert - da wir die Krönung der Schöpfung sind. Da uns der "Alleine Gott" noch seinem Ebenbild erschaffen hat. Und sodann, wie kann man das unaussprechbar definieren ? Selbst ldie Amtskirche sagt, die Wege von Gott sind oft unergreündlich - wie recht sie doch da haben ?! Und das alles nur - weil es heisst, es wäre uns ein freier Wille gegeben. Nur setzen wir diesen nicht optimal ein - sondern wiederholen seit Jahrtausenden immer wieder alte Muster. Weil wir keine Verantwortung übernehmen wollen. Und dann kommt es halt dazu.
"Man kann eben nicht Gott spielen und seine Schöpfung dann sich selbst überlassen. Irgendwann wird der Tag kommen an dem wir uns vor unseren Taten nicht mehr verstecken können" Und es sieht so aus, als wären inzwischen da ankommen ? Doch wie auch immer, letztendlich sind wir eines Reisende...

(2) Hab ich das jetzt richtig verstanden: bloß keinen Frieden, die BW Netze braucht noch n paar ukrainische Azubis?
Darauf muss man erst mal kommen!

19.11.2022

Polen   Russland

15:14 | sna: „Beispiellos und provokativ“: Polen verweigert Lawrow Teilnahme am OSZE-Außenministerratstreffen

Die Entscheidung Polens, dem russischen Außenminister Sergej Lawrow die Teilnahme am OSZE-Ministerratstreffen am 1. und 2. Dezember im polnischen Lodz zu verweigern, sei beispiellos und provokativ, erklärte das russische Außenministerium am Samstag.

Dies sei mit dem Status des Vorsitzenden der Organisation, an der 57 Länder als souveräne und unabhängige Staaten gleichberechtigt teilnehmen, nicht vereinbar. Das ganze Jahr über habe Warschau die Grundlagen der OSZE ruiniert, die meisten wichtigen Veranstaltungen seien abgesagt oder in einem „Ersatzformat“ abgehalten worden, heißt es. „Der inakzeptable Vorstoß gegen Russland im Rahmen des Außenministerrats ist der Höhepunkt der gesamten „Anti-Vorsitz“-Politik Polens in der Organisation."
Laut dem Ministerium wird die russische Delegation vom belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko geleitet, der auch als ständiger Vertreter bei der OSZE agiert.

Die Kleine Rebellin
Polen liebt es zu provozieren und sieht sich als Nabel der Welt. Sein Hass auf alles was russisch und deutsch ist zieht sich durch die Jahrhunderte. Es war immer ein gefährliches Spiel. Obwohl Polen mit dem Ukrainekrieg nichts zu tun hat, kommt er ihnen gerade recht, um seine Großmachtwünsche wieder in Gang zu bringen. Nur ist es kleinlich, deswegen dem Top Diplomaten die Teilnahme am OSZE Außenministertreffen in der einst deutschen Stadt Lodz zu verweigern.

Werter Rebellin! "Nichts zu tun" ist wohl eine fälschliche Sicht auf die Gemengelage. Polen ist mittlerweile zur Zentralanlaufstelle für Waffentransporte aus aller Herren Länder geworden, von polnischen Gebiet aus laufen die Versorgungsoperationen Richtung Osten und was nicht zu übersehen ist, ist dass die polnische Armee gerade immense Aufrüstungsbestrebungen vollführt im Sinne der Nato samt Bugdeterhöhungen auf 4, 5 % BIP! U.a. wurde in div. Kanälen berrichtet, dass seitens der poln. Armee modernste Kampfpanzer in enormer Stückzahl u.a. aus Südkorea bestellt wurden...!? OF 

20:12 | Leser-Kommentar
Oh, wie schön. Polen übt für Barbarossa 2.0. ? Viel Glück dabei und das wird sich sicherlich Kollateral speziell auch auf Deutschland auswirken...

USA     Saudi Arabien

08:30 | fortune: White House moves to shield Saudi Crown Prince from lawsuit over journalist’s death

Die Biden-Administration sagt, dass das hohe Amt des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman ihn vor einer Klage wegen seiner Rolle bei der Ermordung eines in den USA ansässigen Journalisten schützen sollte. Eine Kehrtwende gegenüber Joe Bidens leidenschaftlichen Anklagen im Wahlkampf gegen den Prinzen wegen der brutalen Ermordung. Die Regierung sprach sich für einen Anspruch auf rechtliche Immunität von Prinz Mohammed aus – Saudi-Arabiens De-facto-Herrscher, der kürzlich auch den Titel des Premierministers angenommen hat – gegen eine Klage, die von der Verlobten des getöteten Kolumnisten der Washington Post, Jamal Khashoggi, und von der von Khashoggi gegründete Menschenrechtsgruppe Democracy for the Arab World Now eingereicht wurde. „Jamal ist heute erneut gestorben“, twitterte Khashoggis Verlobte Hatice Cengiz.

Hat man etwas anderes vom Wertewesten erwartet? Es ist nicht gutzuheißen, dass die Russen und andere Menschenrechtsverletzungen ignorieren, aber die Heuchelei des Westens macht den Westen erst recht schwach, Und diese Kehrtwende ist ein Zeichen von Schwäche, machen wir uns da keine Illusionen. Die US knickt ein, weil Saudi Arabien droht, den BRICS beizutreten. JJ

USA

08:25 | newsfront: USA sollten Unterstützung für Ukraine wegen Selenskis Lügen zurückziehen — Fox News

«Selenski hat im Fernsehen weiter gelogen. Wenn man also ein Land regiert, in dem die freie Presse verboten ist, wie in der Ukraine, ist man sich vielleicht nicht bewusst, dass der Rest der Welt einem nicht glauben muss», sagte Carlson in der Sendung. Der Moderator schlug vor, dass sich jeder fragen sollte, ob es nicht an der Zeit sei, diesen Mann nicht mehr zu unterstützen. Vielleicht sind die Risiken zu hoch? Lügt er absichtlich, um uns in einen Krieg zu ziehen? Vielleicht hätte er gar nicht erst unterstützt werden sollen?

«Vielleicht ist er nur ein weiterer korrupter osteuropäischer Diktator im Trainingsanzug, der sich an amerikanischen Almosen bereichert», resümierte Fox News-Moderator Tucker Carlson.

Die Leseratte: Die Stimmung kippt! Die Aktion mit der Rakete auf Polen wird von den Verantwortlichen im Westen offenbar als gefährliche Eskalation angesehen. Hat Selenskij damit überzogen? Welche Konsequenzen wird es geben? Hier wird er offen der Lüge bezichtigt und zudem erstmals angesprochen, dass in der Ukraine die Grundrechte eingeschränkt sind, weshalb Selenskij "ein weiterer korrupter osteuropäischer Diktator im Trainingsanzug" sein könnte. Er äußert die Vermutung, dass Selenskij gelogen haben könnte, um die USA in einen Krieg zu ziehen und fragt nach der Sinnhaftigkeit nicht nur weiterer Unterstüzung, sondern sogar der bisherigen überhaupt. Ist zwar Fox-News, aber immerhin. Ein Sender mit Reichweite.

 

18.11.2022

Russland   USA

20:16 | Die Leseratte: Kanalnutzung

Klingt wie eine Randnotiz, aber was sagt sie uns? Die USA und Russland nutzen inoffizielle Kanäle für Gespräche, um das offizielle Narrativ der Feindschaft aufrecht erhalten zu können, während sie wissen, dass sie beide auf Gedeih und Verderb auf die gegenseite Abstimmung angewiesen sind. Die Rakete in Polen direkt danach hat bewiesen, wie gefährlich Missverständnisse und voreilige Handlungen sein können. Sie sind sich ihrer Verantwortung bewusst, beruhigenderweise. Selenskij jedoch nicht, wie er bewiesen hat. Und noch etwas ist jetzt klar: Die Ukraine saß nicht mit am Tisch, obwohl mit Sicherheit ÜBER sie gesprochen wurde.

https://de.news-front.info/2022/11/18/erdogan-erklarte-putin-dass-die-kontakte-des-svr-und-der-cia-in-ankara-eine-unkontrollierte-eskalation-verhindert-hatten/

Zitat:
Die Kontakte zwischen dem Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes (SVR), Sergej Naryschkin, und dem Direktor der US Central Intelligence Agency (CIA), William Burns, am 14. November in Ankara «spielten eine Schlüsselrolle bei der Verhinderung einer unkontrollierten Eskalation», so der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan in einem Telefongespräch mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin am Freitag, 18. November.

Das Treffen zwischen den Leitern des SVR und der CIA fand in der Zentrale des türkischen Geheimdienstes (IIT) statt. Fahrettin Altun, Leiter der Kommunikationsabteilung der türkischen Präsidialverwaltung, sagte nach den Gesprächen, dass bei dem Treffen Bedrohungen der internationalen Sicherheit, einschließlich des möglichen Einsatzes von Atomwaffen, besprochen wurden.

Russland

12:04 | bild: Es war Sprengstoff-Sabotage!

Die Lecks an den Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 wurden durch schwere Sprengstoff-Sabotage herbeigeführt. Zu diesem Schluss sind Staatsanwaltschaft und Sicherheitspolizei in Schweden gekommen. Die Behörden hatten ihre Ermittlungen nach den Explosionen in der Ostsee Ende September begonnen.

Nächster Schritt wird sein, die Zusammensetzung des Sprengstoffs zu analysieren, um derart auf den Urheber zu schließen. Ich bezweifle allerdings, dass diese Ergebnisse transparent der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden. Denn von der Motivlage her ist es mehr als wahrscheinlich, dass nicht Russland hinter diesem Anschlag steht. AÖ

EU

07:26 | srbin: Sie dachten, dass Russland in ein paar Wochen kapitulieren würde

"Die EU hat Russland als Partner verloren, besteht aber darauf, den Handel mit China aufrechtzuerhalten." Gleichzeitig muss China die „Regeln“ der EU zum Aufbau seiner Wirtschaft befolgen. China muss sich mit der Kritik von Leuten wie Olaf Scholz abfinden, es habe "den russischen Spezialeinsatz in der Ukraine nicht beendet", so Crook. 

Die Leseratte: Hier wird das wirtschaftliche Selbstmordprogramm der EU thematisiert. Russland haben wir schon verloren, und es steht dasselbe mit China bevor. Asien inkl. dem europäischen Teil von Russland wird eine riesige Freihandelszone - und Europa wird außen vor sein. In Bezug auf Russland hätte die EU sich verkalkuliert mit ihren Sanktionen, man hatte erwartet, Russland in kurzer Zeit in die Knie zu zwingen. Trotzdem fährt der Westen gegenüber China ebenfalls das Programm, ihm seine "Regeln" aufzwingen zu wollen und Gestalten wie Olaf Scholz wollen China Vorschriften machen, die quasi eine Unterwerfung Chinas unter die amerikanische Politik wäre. Die Chinesen reagieren darauf cool. Anlässlich einer Messe in Shanghai hatte EU-Ratschef Charles Michel eine Videobotschaft gesendet, die die Chinesen nicht zeigten, weil er darin Russland kritisierte.

09:52 | Der Ostfriese zu 07:26
Das was hier abläuft erinnert mich an eine Saturn 5 Rakete beim Flug. Die EU ist von ihren Konstrukteuren mit einer bestimmten Absicht geschaffen worden. Wenn ein bestimmter Punkt auf der Flugbahn erreicht wird, trennt man die erste Stufe ab (Rußland wurde/wird abgetrennt). Nach einer weiteren recht kurzen Zeit kommt die zweite Stufe ( China) dran. Was ist wohl das von der EU geplante Ziel der Rakete? Welchem Ziel dienen die Funktionäre der EU und deren Staaten?

Ein Wolfsrudel mit drei Leitwölfen, wie in der vergangenen Zeit – das kann nicht funktionieren. Einer der Wölfe ist gerade damit beschäftigt, seinen Teil des Rudels von dem Rest zu trennen.

13:03 | Spartakuss zu 07:26
Damals haben sie auch gedacht, dass die Sowjetunion in ein paar Wochen kapitulieren würde.
Die Faschisten dachten auch, ganz schnell mit einem militärischen Feldzug, an ihrem Kreuz einen extra Haken dran machen zu können.Ihr Kreuz mit den Russen haben sie dann auch bekommen und der Haken an der Sache war, dass sie in der Gunst des Russen irgendwann ganz tief gefallen sind und Deutschland in Ohnmacht danieder liegt.

Deutschland zerfällt ja heute noch und trägt das aufgebürdete Kreuz der ganzen USA-Welt.
Schließlich hatten die Deutschen ja regelgerecht darum gebeten, dass man ihnen ins Kreuz tritt. Man schreibt schon wieder, dass es in Deutschland bald zu Kraftstoffmängeln kommen könnte. Damals hatten sie die Tanks in den Fahrzeugen, für die Weite der Sowjetunion auch zu klein konzipiert. Heutzutage versuchen sie es wieder Russland zu erobern oder in die Knie zu zwingen und glauben, dass sie es dieses Mal mit 12 Sternen auf ihren Leichentüchern schaffen. Zu alledem merken die Deutschen wieder nicht, dass ihre Energiespeicher für eine Eroberung Russlands zu klein sind aber darum ging es doch nie.

Der Ukrainische Kuchen wurde schön aufgespalten und Russland hat sich auch einen Anteil gesichert. Die Sowjetunion war zwar größer wie Russland aber Russland ist durch den Krieg, an Territorium gewachsen. Der einzige der hier mehr und mehr in die Knie gezwungen wurde, sind die Menschen in der BRiD.

Oder vielleicht hat das Personal in der Federal Republic of Germany-Gmbh, in der erhöhten Inflation, zusätzlich noch Lohnkürzungen erhalten und bemerkt das nicht mal.Früher gaben sie Gold für Eisen und heute geben sie ihre erarbeitete/gespeicherte Lebensenergie oder Geldenergie für Eisen und der Gier von Kapitalanlegern.

Trotzdem wählen die Deutschen, seit der Machtübergabe an die Faschisten, immer weiter ihre Ausbeutung durch die Kapitalisten aus den USA.Den Deutschen ist es egal, welche Zeichen oder welche Farbe ihre Flagge/ Leichentuch trägt, Hauptsache sie können irgendeiner Illusion im Außen hinterherlaufen, auch wenn sie immer wieder in den geknechteten Untergang führt.

Auf jeden Fall lässt sich der Deutsche im Außen immer durch Unfrieden davon abhalten, wie schön doch ein Frieden im Innern sein könnte.

17.11.2022

Russland   Ukraine 

12:18 | exxpress: Selenskyj "spürt den Sieg" - jetzt widerspricht ihm US-General Milley

Die Wahrscheinlichkeit eines ukrainisches Sieges im Krieg mit Russland sei “nicht sehr hoch”, korrigiert jetzt US-Top-General Mark Milley den Optimismus von Präsident Wolodymyr Selenskyj: Ein “Rausschmiss” der russischen Armee aus allen besetzten Gebieten in der Ukraine sei nicht zu erwarten.

Selenskjyi ist nicht mehr zurechnungsfähig, zu viel Schnee ist halt auch nicht gesund, vor allem außerhalb des Winters. AÖ

16.11.2022

Irak   Venezuela

17:56 | testrt: Venezuela und Iran unterzeichnen Abkommen über Verständigung in strategischen Bereichen

Caracas und Teheran nähern sich weiter an. Zuletzt haben die beiden Länder, gegen die zahlreiche westliche Sanktionen in Kraft sind, wichtige Abkommen unterzeichnet. Hiermit wollen Iran und Venezuela den Austausch in den Bereichen Technik und Wissenschaft anregen. Am 15. November hat das venezolanische Außenministerium die Unterzeichnung mehrerer Abkommen mit Iran bekannt gegeben. Hochrangige Vertreter aus beiden Ländern schlossen in Teheran sechs Memoranden in verschiedenen strategischen Bereichen der Wissenschaft und Technologie. Laut einer Presseerklärung des Ministeriums in Caracas hätten die Abkommen das Ziel, diverse wissenschaftliche, technologische und innovative Projekte anzuregen sowie den bilateralen Transfer von Wissen und den technischen Austausch zu stärken.

Die oftbeschriebene Achse des bösen DS scheint sich neu aufzustellen, was wohl so manchem Westspieler gar nicht passen mag!? Alte gute Verbindungen, die wohl auf neue Füße gestellt werden; sehr spannende Entwicklungen... OF

16:47 | Die Leseratte: Propaganda-Offensive

Ich beschreibe mal das Offensichtliche: Gestern schlagen 2 Raketen im polnischen Grenzgebiet ein. Sofort wird das gesamte Propaganda-Programm hochgefahren. Ausnahmslos alle westlichen Politiker und Medien sind sich einige, dass Putin persönlich auf den Knopf gedrückt hat. Selenskij ruft umgehend nach der NATO. Im TV werden stundenlange Sondersendungen gefahren, die Polen bestellen mitten in der Nacht den russischen Botschafter ein, selbst Biden gibt ein Statement ab, ebenfalls die Sprecherin des russischen Außenministeriums, die von einer Provokation spricht.

Heute morgen auf einmal 180-Grad-Wende, alle rudern zurück, der Russe wars nicht, nur ne alte russische Rakete, Polen spricht von "Unfall", man fährt jetzt einstimmig das Narrativ von der verirrten urkainischen Abwehrrakete, selbst die USA lassen das verbreiten. Ein Sprecher der NATO berichtet, ein Flugzeug eines Bündnismitgliedsstaates hätte die Flugbahn der Rakete verfolgt. Die Daten seien an Polen und die NATO geleitet worden. Bidern hat lt. Reuters gesagt: "Von der Flugbahn ausgehend ist es unwahrscheinlich dass sie von Russland aus abgefeuert wurde". Die Aufregung legt sich so schnell wie sie begonnen hat. Allerdings versucht man mit einer absurden Begründung doch noch irgendwie die Kurve zu kriegen zum Narrativ "der Russe ist schuld". Is klar.

Die Russen schießen ihre Raketen vom Kaspischen Meer ab, auch eine Freundlichkeit für die Ukrainer, die sie auf diese Weise sehr frühzeitig anfliegen sehen und Alarm auslösen können. So weit fliegt aber keine Abfangrakete. Zudem hat TB schon festgestellt, Putins Raketen kommen von Osten, die Abfangraketen müssen also in ihre Richtung geschossen werden und nicht in die entgegengesetzte Richtung. Ein (vermutl.) AWACS-Flugzeug hat die Bahndaten der Raketen aufgezeichnet und weitergegeben, es ist also bekannt, von wo sie kamen.

Wer da auf die Idee kommt, dass letzte Nacht wohl die internationalen Telefonleitungen zum Glühen gebracht wurden, um eine schreckliche Eskalation zu verhindern, dürfte richtig liegen. Warum hat man sich darauf geeinigt, dass es sich um verirrte ukrainische Abfangraketen S300 gehandelt hat? Polen betont etwas zuuu penetrant, dass es kein gezielter Angriff auf Polen war, dass es kein Vorsatz war, dass die Raketen nicht auf Polen gerichtet waren, nein, es war kein Angriff auf Polen. Puuuuhh, grad noch mal die Kurve gekriegt?

Dies war eine False Flag der Ukraine, eine Provokation, um endlich die Nato in den Konflikt hineinzuziehen, wie Selenskij das seit dem Einmarsch der Russen regelmäßig versucht. Diesmal hat er aber eine rote Linie überschritten, denn es war ein Angriff auf ein Nachbarland und es sind polnische Bürger gestorben. Das wurde gerade nochmal eingefangen, wie es aussieht. Es wäre allerdings schön, wenn die Verantwortlichen im Westen endlich erkennen würden, dass Selenskij als Geisterfahrer unterwegs ist und ganz dringend weg muss. Sind wir wirklich bereit, für einen verkackten failed state den Weltfrieden zu gefährden?

Werte Leseratte, so offensichtlich war es nicht, denn die ersten Bilder mit dem umgekippten Traktor samt Anhänger hätten wohl anders ausgesehen, wenn es zwei (!) Raketentreffer gegeben hätte!? Rein spekulativ natürlich. Ähnelt den "rauchenden Leichenbildern"... OF

17:20 | Die Leseratte zum grünen Kommentar
Was den Anblick angeht, so hat der ehemalige Luftwaffengeneral Kujat behauptet, die Raketen seien nicht beim Einschlag explodiert, sondern kurz vorher. Würde sich mit den Aussagen des Beitrags von 16:28 h decken, der von einem Annährungszünder spricht, so dass die Druckwelle wohl für die Schäden gesorgt hätte. Vielleicht war es aber auch ganz anders, wer weiß? Auf jeden Fall wurde das Ziel, Russland eines Angriffs auf ein Nato-Land zu beschuldigen und den Nato-Fall auszulösen, nicht erreicht. Und mir fällt im Moment nur ein Land ein, das daran ein Interesse haben könnte. Insofern ist das für mich eine False Flag der Ukraine und die Nato hat den Ball flach gehalten, sich fürs Publikum eine möglichst glaubwürdige, harmlose Erklärung ausgedacht, es gibt keinen Schuldigen, shit happens, gehen Sie weiter, es gibt nichts zu sehen.

https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/interview-mit-deutschem-militaerexperten-fuer-angriff-auf-nato-haette-sich-putin-ramstein-oder-bremerhaven-ausgesucht_id_179869135.html

18:57 | Leserkommentar
Nach dem lautstarken Aufruf dass die NATO eingreifen MUSS, um Russland wegen dem Angriff auf Polen zu bestrafen, werden seine Aktionen offensichtlich und mein Vorschlag an der b.com-Gemeinde wäre, ihm einen passenden Name zu vergeben: Satansky.
Vielleicht verbreitet es sich somit um die ganze Welt, es wäre angebracht.

 

Nato

16:35 | Die US-Korrespondentin: Polen und die NATO sagen, dass die Explosion von der ukrainischen Luftverteidigung und nicht von der russischen Rakete verursacht wurde

Polens Präsident Andrzej Duda und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sagten am Mittwoch in getrennten Bemerkungen, dass die tödliche Explosion auf polnischem Territorium, nahe der Grenze zur Ukraine, höchstwahrscheinlich eher von einer ukrainischen Luftverteidigungsrakete als von einer von russischen Streitkräften abgefeuerten verursacht wurde. Duda sagte, es gebe „keine Hinweise darauf, dass dies ein vorsätzlicher Angriff auf Polen war“, so eine Erklärung seines Büros auf Twitter. Er fügte hinzu, dass die Rakete, die in der Nähe der polnischen Stadt Przewodow landete, zwei Menschen tötete und Ängste schürte, dass der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine eskalieren und die NATO in den Krieg ziehen könnte, höchstwahrscheinlich eine in Russland hergestellte S-300 war. Raketen dieses Typs werden von der Ukraine als Teil ihres Luftverteidigungssystems eingesetzt, das inmitten eines Sperrfeuers russischer Raketenangriffe in der Westukraine aktiv war.
„Wir haben derzeit keine Beweise dafür, dass diese Rakete von russischen Streitkräften abgefeuert wurde“, fuhr Duda fort und fügte hinzu, „es gibt viele Hinweise darauf, dass die Rakete von der [ukrainischen] Luftverteidigung stammte, die leider auf polnisches Territorium fiel.“

Schon seltsam, was an die unzähligen Berichten der letzten Monate in den WestMSM erinnert. Erste Bilder zeigten einen Maistrockner auf Anhänger, der nach ersten Informationen in die Luft ging, zwei Menschen offiziell den Tod fanden (Unfall), danach schießt man Bilder von einem Raketenteil irgendwo in der Landschaft nach, ergeht sich erneut in Behauptungen und selbst große Tageszeitungen sind sich nicht zu blöd, sogar in den Headlines des Aufmachers mit Konjunktiven zu arbeiten!? Es wird immer dümmer und unglaubwürdiger. OF

Russland   Ukraine   Nato

12:08 | nzz: Woher stammen die Raketen? Wie reagieren die EU und die USA? Fragen und Antworten zu den Explosionen in Przewodow

Das Dorf Przewodow liegt rund neun Kilometer von der Grenze zur Ukraine entfernt und in nur siebzig Kilometer Luftlinie zur westukrainischen Grossstadt Lwiw. Gleich neben Przewodow steht auf der ukrainischen Seite das Kraftwerk Dobrotwirska, das ein mögliches Ziel russischer Angriffe gewesen sein könnte.

Eine weitere Möglichkeit könnte natürlich auch sein, dass es sich nicht um eine verirrte ukrainische Rakete handelt, sondern um den - Gott sei Dank - gescheiterten Versuch einer False-Flag-Aktion. Denn selbst wenn die Flugabwehrbatterien östlich des Dorfes Dobrotwirska aufgestellt sind, ist es ja nicht naheliegend, dass sich diese gleich um 180 Grad verflogen haben. AÖ

13:03 | Leserzuschrift vom Ex-NVA-Luftwaffenoffizier
Die Behauptung, es handele sich um eine "Flugabwehrrakete" (also Boden-Luft), die sich nach Polen verirrt habe, halte ich für eine Lüge. Flugabwehrraketen haben unterschiedliche Zielbeleuchtungen(z.B. Infrarot, Laser, Radar), eben eine Feuerleitung, und folgen gesteuert oder autonom diesem Pfad (Feuerleitstrahl) ins LUFTziel ! Sie zerstören sich bei einem Fehlschuss, Absturz oder Irrflug ausserhalb des Leitsrahles nach kurzer Zeit noch in der Luft selbst, so dass diese nicht mit voller Sprengladung blindlings auf eigenem Territorium, denn das liegt ja unter dem abzuwehrendem Ziel, friendly-fire anrichten. Es kann sich hier also nur um zielgerichtete Boden-Boden-Granaten/Raketen handeln. Ich vermute Vorsatz.

15:25 | Leser-Kommentar
Leserzuschrift vom Ex-NVA-Luftwaffenoffizier Das ist alles theoretisch richtig. Andererseits:
Wir wissen alle um die Schäden welche die ukrainische Luftabwehr bisher angerichtet hat. Das ist die Praxis.
Es ging schon bei dem ersten Luftschlag auf Kiew mit der Beschädigung der Klitsckobrücke in Kiew los.

15:40 | Die Eule
Auf diese Tatortfotos sollte man besser mal genauer hinsehen. Ein umgekippter Anhänger, der zuvor wohl auf er Fläche stand, wo jetzt ein Krater ist, wirft doch einige bdenkliche Fragen auf. Wie gelang es der Rakete wohl, ihren Splittersprengsatz unter dem Wagen zu zünden und dabei ausnahmsweise ihre grauenvolle Splitterwirkung mal unsichtbar zu lassen. Gar zu rasch wird man hier an die wackeren Arrangements am 9/11 erinnert.

15:43 | Der Ostfriese
Irgendwelche Verschwörungstheoretiker könnten ja jetzt damit kommen, das der Luftraum überwacht würde, eine Rakete also zumindest auf irgend einem Radar aufgetaucht sein dürfte. Könnte es zudem eine Satellitenüberwachung für das in frage kommende Gebiet geben? Ob wohl alle westlichen Anlagen gerade wartungsbedingt ausgeschaltet waren? Um welchen Raketentyp handelt es sich genau? Einige von denen haben ja nur 90km Reichweite…
Wahrscheinlich hat sich ein russischer Luftlandetrupp mit dieser in jeden größeren Reisekoffer passenden Rakete hinter den feindlichen Linien in der Ukraine absetzen lassen um von dort Unfrieden zwischen der Ukraine und Polen zu schüren! ;-)

15:51 | Leserkommentar zu Kommentar von 15:25
Man erinnere sich auch um die unter Verschluss gehaltenen Akten zum Passagierflugzeug Abschuss der MH 17 (Amsterdam-Kuala Lumpur).
Das stinkt zum Himmel. Jeder weiß wer der wirkliche Kriegstreiber ist und weshalb man Akten nicht öffentlich macht.

16:28 | Leser-Kommentar zu 15:40
Richtig , verehrte Eule. Der Gedanke 9/11 kam mir auch, aber ebenso die Nordstreams. Man ist ja mit den Selbstangriffen gerade im Flow. NATO-Stoltenberg hat ja auch schon beigedreht. Das Thema wird ab morgen vertuscht.
Ich möchte technisch noch ergänzen, dass Boden-Luftabwehrmittel meistens mit Annäherungszünder explodieren, also wenige Meter vor dem Ziel, zwecks eines großräumigen Splitterradiuses und großer Druckwelle, welche meist primär die Luftziele zerstört. Ich halte es auch für ausgeschlossen, dass zur Flugabwehr entwickelte Raketen ohne weiteres für Bodenziele einsetzbar sind. Es benötigt zur Aktivierung der Zünder zwingend die dynamischen Zielsignale/Zielbeleuchtung sich bewegender Ziele. Für Bodenzielbeschuss benötigt man dagegen stationäre Geokoordinaten und die Geräte fliegen auch dann ohne stetige Richtungskorrektur genau dort hin. Vom Erdboden aus kann man also gar kein Erdziel in weiterer Entfernung beleuchten, es sei denn, man hat einen Beleuchter oben in einem Flugzeug. Der Richtschütze dieser beiden Raketen wusste also wohin die gehen, dessen Befehlshaber ebenso und die Gefechtsleitung erst recht. Keiner avisiert gen Westen, wenn im Osten der Feind erwartet wird.

 

09:03 | b.com "Ballistik 2022"

Der Unterschied der Flugbahnen und Flugmotivationen zwischen russischer und ukrainischer Raketen gleicher Bauart:
- ukrainische Rakete in Polen: geplante Flugbahn verlassen, fehlgeleitete Rakete
- russische Rakete in Polen: hinterhältiger Angriff
ORF in den 9 Uhr Nachrichten O-Ton: "auch wenn es sich herausstellen sollte, dass diese Raketen von der Ukraine abgefeuert wurden, so ist Russland nicht aus der Verantwortung zu nehmen" TB

07:34 | bild: Hinweise auf ukrainische Flugabwehrrakete

Nach dem Raketeneinschlag im Osten Polens mit zwei Toten gibt es Hinweise darauf, dass es sich bei dem Geschoss um eine Flugabwehrrakete aus der Ukraine handelt.Dies teilte US-Präsident Joe Biden am Mittwoch nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei einem Treffen mit anderen Staats- und Regierungschefs von Nato- und G7-Staaten auf Bali mit. Er soll von einer Rakete des Systems S-300 gesprochen haben.

Es wäre ja bei Weitem nicht dass erste Mal, dass eine ukrainische Flugabwehrrakete ein "eigenes" ziviles Ziel trifft. Die extrem aggressive Reaktion der Außenminister der beiden baltischen Zwergenstaaten Estland und Lettland unmittelbar nach Bekanntwerden des Zwischenfalls - sofort wurde Russland als Schuldiger benannt und auch noch Absicht unterstellt - verlangt jedenfalls einen scharfen NATO- und EU-internen Ordnungsruf. Es grenzt schon an Vorsatz wie manche russophoben Heißsporne - gerade auch unter der Journaille - einen militärischen Konflikt mit Russland vom Zaun brechen wollen. AÖ

08:21 | Diskrepanz zwischen Augenzeugenberichten und Regierungsmeinung
"Unsere Medien berichten, dass soeben zwei "verirrte" Raketen (niemand gibt an, um wen es sich handelt) in dem Dorf Przewodów in der Woiwodschaft Lublin niedergegangen sind und Getreidetrockner getroffen haben. Zwei Menschen wurden getötet."
Polizei, Staatsanwaltschaft und Militär sind vor Ort. Einigen Berichten zufolge wurden zudem Militärflugzeuge vom Flughafen bei Tomaszów Lubelski abgezogen, und Morawiecki beruft "in Absprache mit dem Präsidenten" eine Dringlichkeitssitzung bei der BBN ein.
Ehrlich gesagt ist es sehr schwer zu glauben, dass sich zwei (!) russische Raketen "verirrt" haben und einige zehn Kilometer (!!!) vom Ziel entfernt einschlugen. Wir vermuten (wie sich herausstellte, zu Recht), dass es sich um eine Provokation der ukrainischen Behörden handelt, die darauf abzielt, unser Heimatland in einen Krieg zu ziehen.

15:24 | Leser-Ergänzung in Sachen evtueller Provokation
Zu Beginn der Spezialoperation in der Ukraine setzten die Streitkräfte Russlands die S-300P offensichtlich auch zur Bekämpfung von Bodenzielen ein.
Per Januar 2022 befinden sich eine unbekannte Anzahl S-300W im Dienst der ukrainischen Streitkräfte.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/S-300_%28Flugabwehrraketensystem%29

Quellbild anzeigen

16:04 | Leser-Kommentar zumn Bondaffen von gestern 19:04

Zu gestern 18:28 Der Bondaffe: Diplomatie -> der rote Teppich: Die meisten Links sind fehlerhaft kopiert worden! Am Ende des Link steht jeweils ein zusätzliches Wort, ist klar das sowas nicht gehen kann.
Z.B.
...in-bali-unter-druck-129820537 Bundeskanzler
...ohne-putin-100.htmlJoe
...9519361.htmlDas

Richtig sollte sein:
...in-bali-unter-druck-129820537
...ohne-putin-100.html
...9519361.html

Dann gehen die Links auch wieder.

Danke, werter Leser! Die Links wurden gerade gecheckt und sollten jetzt funktionieren

15.11.2022

Deutschland   Ukraine   

19:03 | sna: „Es geht jetzt sehr, sehr schnell los“: Lambrecht zu Ausbildung ukrainischer Soldaten in Deutschland

Deutschland beginnt mit der Ausbildung von Tausenden ukrainischer Militärs. Darüber hat die deutsche Bundesverteidigungsministerin, Christine Lambrecht, am Dienstag am Rande eines Treffens mit ihren EU-Kollegen in Brüssel gesprochen.

Die ukrainischen Soldaten sollen laut Lambrecht „an unterschiedlichen Standorten“ in Deutschland geschult werden. Wo genau, an welchen Bundeswehr-Stützpunkten, die Ausbildung stattfinden wird, ließ sie aus Sicherheitsgründen offen.
„Wir planen, bis nächsten Juni alleine eine Größenordnung von 5000 Soldaten auszubilden in den unterschiedlichsten Fähigkeiten, also im Brigade-Format“, so Lambrecht. „Es geht jetzt sehr, sehr schnell los“.

https://snanews.de/20221115/lambrecht-ausbildung-ukrainischer-soldaten-deutschland-5900067.html

Die Kleine Rebellin
So dankt die BRD den Russen ihren Truppenabzug nach der Einigung Deutschlands. Sie sind die einzigen, die sich an die Vereinbarungen gehalten haben. Schämen soll sich die ganze Bande. Es macht einfach nur sprachlos.

Der besetzte Vasall nun offiziell Kriegspartei dank dieser unsäglichen Politik! OF

Quellbild anzeigen  

18:28 | Der Bondaffe: Diplomatie -> der rote Teppich 

G20-Gipfel in BALI vom 15.11. – 16.11.2022

DER ROTE TEPPICH
https://de.wikipedia.org/wiki/Roter_Teppich

Ein roter Teppich ist ein meist lang ausgerollter Teppich, auf dem prominente Personen (Stars, Staatsoberhäupter etc.) gehen. Rote Teppiche werden häufig für besondere Anlässe und Empfänge vor dem Eingang, auf Treppen, aber auch am Flughafen ausgerollt. Sie sollen die Bedeutung der Personen, die darüber gehen, zum Ausdruck bringen.

DIE ANKUNFT (auf Bali)
Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping MIT rotem Teppich:
http://german.xinhuanet.com/20221114/9c9c6c49248146088d9d77a51c7a6416/c.html

Der russische Aussenminister Sergej Lawrow bei seiner Ankunft auf Bali MIT rotem Teppich:
https://www.sn.at/politik/weltpolitik/russland-ukraine-krieg-russland-geraet-bei-g20-gipfel-in-bali-unter-druck-129820537

Bundeskanzler Olaf Scholz bei der Ankunft auf Bali MIT rotem Teppich:
https://www.deutschlandfunk.de/g20-gipfel-mit-biden-xi-und-scholz-aber-ohne-putin-100.html

Joe Biden, Präsident der USA, verlässt bei der Ankunft zum G20-Gipfel am Ngurah Rai International Airport die Air Force One OHNE roten Teppich:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.g20-auf-bali-die-wichtigsten-fragen-zum-gipfel-der-wirtschaftsmaechte.b610ea17-e339-44ae-bbde-919584d3bdaa.html 

 
(US-Außenminister Antony) Blinken bei seiner Ankunft zum G20-Treffen OHNE roten Teppich.
https://volksblatt.at/politik/aussenpolitik/g20-treffen-auf-bali-blinken-lawrow-und-wang-yi-erwartet-705698/

Und hier eine schöne Übersicht mit Bildern, wer alles bei der Ankunft in Bali einen ROTEN TEPPICH bekam. 

https://www.moneycontrol.com/news/photos/world/g20-summit-2022-world-leaders-arrive-in-bali-for-summit-of-worlds-20-largest-economies-9519361.html

 
Das ist natürlich geschickt gemacht und daher findet man kaum Bilder, wie Biden den Flieger verlässt. Die Amerikaner insgesamt sind wohl nicht willkommen.


Und hier noch ein paar diplomatische Raffinessen (aus einem Focus-Artikel von ?), wie man seine Abneigung bekunden kann. 

https://www.focus.de/politik/videos/besuch-in-ankara-kein-roter-teppich-fuer-steinmeier-diplomatie-experte-erklaert-die-tuerkischen-fauxpas_id_6214445.html

Der Besuch von Frank Walter Steinmeier in Ankara war kein Zuckerschlecken. Das bewies der harte Schlagabtausch des deutschen Außenministers mit seinem türkischen Kollegen Mevlüt Cavusoglu auf einer Pressekonferenz. Zudem soll der Außenminister mit diplomatischen Spitzen brüskiert worden sein. So wurde Steinmeier bei seiner Ankunft nicht von seinem Amtskollegen, sondern von Lokal-Politikern empfangen. Auch lag offenbar kein roter Teppich aus. Die „Bild“ berichtet zudem, dass Steinmeier nicht direkt auf dem Rollfeld in seinen Wagen steigen konnte. Stattdessen sei er mit einem Bus zum Flughafengebäude gefahren. An seinem schwarzen Mercedes fehlte zudem eine Befestigung für die Standarte des deutschen Vertreters, weshalb er ohne Flagge fahren musste. Die „Bild“ schrieb dazu: „Affront schon bei Steinmeier-Ankunft“.

18:54 Die Kleine Rebellin zu 18:28
Rote Teppiche sind nicht mehr aufrufbar, nur Biden beige gestreift.

 

Nato   Russland

17:21 | testrt: Stoltenberg: "Wir sollten nicht den Fehler machen, Russland zu unterschätzen"

 NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der niederländische Außenminister Wopke Hoekstra und die niederländische Verteidigungsministerin Kajsa Ollongren nahmen am Montag an einer Pressekonferenz in Den Haag teil. Zuvor hatten sie sich über die Unterstützung für die Ukraine in dem anhaltenden Konflikt mit Russland ausgetauscht. Stoltenberg warnte die Verbündeten zunächst davor, Russland trotz der jüngsten Erfolge der Ukraine auf dem Schlachtfeld zu unterschätzen:
"Wir sollten nicht den Fehler machen, Russland zu unterschätzen. Die russischen Streitkräfte verfügen über erhebliche Fähigkeiten und eine große Zahl von Truppen", sagte der NATO-Chef. Und er fügte hinzu: "Die kommenden Monate werden schwierig sein. Putins Ziel ist es, die Ukraine in diesem Winter kalt und dunkel zu lassen. Deshalb müssen wir den Kurs beibehalten."

Stolti auch schon munter...!? Leider verrät der letzte Satz erneut die immse Ignoranz, Abgehobenheit und Fehleinschätzung dieser Herrschaften! OF

18:11 Die Leseratte zu 17:21
Da dies schon ein RT-Artikel ist, werde ich den, auf den ich mich beziehe, mal wieder nur als Quelle angeben zum ausführlichen Nachlesen für die Redaktion:
Quelle:     https://freeassange.rtde.me/meinung/154365-nach-cherson-fallen-auch-einige/

Dieser Artikel spekuliert ebenfalls, wie schon weiter unten auf der Seite ausführlich angeführt, dass es einen Deal zur Ukraine gab, der allerdings wohl nur eine Pause beinhaltet, noch lange keine endgültige Vereinbarung über eine dauerhafte Lösung. Er führt ebenfalls all die "Zufälle" an, die für Russland einige Erleichterungen bringen im Gegenzug für die Aufgabe von Cherson und dem rechten Ufer des Dnjepr. Ich halte das im Moment für Wunschdenken.

Hintergrund des Deals soll gewesen sein, dass die Russen "nur einen Schritt entfernt" sind von der vollständigen Vernichtung der elektrischen Infrastruktur, was eine Migrationswelle von bis zu 10 Mio in Richtung Westeuropa auslösen könnte, für die wir nicht gerüstet sind. Also hätten die Europäer die USA dazu aufgefordert. Teil des Deals wäre also, dass die Russen damit aufhören.

Nette Idee, leider sieht die Realität anders aus: Es gibt heute Meldungen über Explosionen und Stromausfälle in der ganzen Ukraine! Vor allem die Mitte und der Norden soll betroffen sein, natürlich Kiew wieder, aber auch Lwow. Schon heute morgen traf es Cherson und Nikolajew (also das Gebiet, das die Russen verlassen haben), wo der Strom ausgefallen ist: (Zitat): Zwei Autotransformatoranlagen – 250 Tonnen jede – wurden in die Luft gesprengt. Der Relaisschutzraum, der Kompressorraum und der Batterieraum wurden zusätzlich zerschossen und Geräte dort kaputt geschlagen. Die Russen machen also weiter, weit und breit kein Deal in Sicht! Übrigens ist das Wasserkraftwerk von Kachowka (dessen Damm ständig von der Ukraien beschossen wird) jetzt auch vollständig vom Netz!

Zum Rückzug aus Cherson hatte jemand anderer schon geschrieben, dass das ohnehin überfällig war, aus logistischen Gründen und wegen der Gefahr der Überschwemmung. Man hätte ihn vielleicht halten können, aber vermutlich nur unter hohen Verlusten. Frage an alle, die das als Schande empfinden: Wäre die russische Gesellschaft bereit gewesen, den Preis dafür zu bezahlen? Der Brückenkopf wäre wichtig gewesen für die weitere Eroberung der Küste des Schwarzen Meeres Richtung Odessa. Dafür bestanden im Moment aber keine Pläne, also wurden die Soldaten dort auch nicht gebraucht.

Gleichzeitig haben die Russen die Kampfhandlungen auch nicht eingestellt, sie machen weiter Geländegewinne in der Nähe von Donezk, um endlich den Beschuss der Region von Avdeevka aus zu beenden. Und angesichts der gemeldeten Verluste bei der ukrainischen Armee neige ich auch nicht zu der Annahme, dass die Ukrainer dieses Gebiet quasi als Gegenleistung für Cherson ihrerseits freiwillig überlassen.

Wenn also nicht sehr kurzfristig doch noch eine Vereinarung zustande kommt, wird Russland das Licht komplett ausknipsen und Europa darf sich auf das im Artikel erwähnte "migrationspolitische Armageddon" einstellen, eine Migrationswelle, die uns überrollen wird - und das, wo wir möglicherweise selbst bald im Kalten und Dunkeln sitzen werden. Frohe Weihnachten!

 

Ukraine

10:16 | MMnews: Ukraine-Spenden: Selenskyj verzockte 100 Mio. bei FTX

Die ukrainische Regierung unter Wolodymyr Selenskyj arbeitete in Sachen Spenden mit FTX zusammen: Die Krypto Börse sollte aus 100 Millionen mehr machen – jetzt ist FTX bankrott und das Geld weg.

Der Wutbürger
wieder ein Fall, bei dem Spendengelder veruntreut werden oder, wie in jetzt, einfach weg sind. Der Wolodymyr Selenskyj hat die ihm anvertrauten Spendengelder einfach durch eine zweifelhafte Anlage in Luft aufgelöst. Kein Wort davon in den regimetreuen Medien. Da werden lieber die armen Ukrainer bedauert, die dringend unsere Spenden benötigen. Sollten die Russen dem Selenskyj endlich habhaft werden, dürfte der Spuk in der Ukraine bald der Vergangenheit angehören.

Ein Selenskyj verzockt sich nie und nimmer. Das Geld ist einfach nur weg!

11:43 | Leser-Kommentar
Das Geld ist nicht einfach weg, es hat nur ein anderer.

Genau das habe ich NICHT gemeint! TB

10:17 | In diesem Zusammenhang noch ein kleines Schaubild über die familiären Verstrickungen des 30jährigen Wunderwuzzis! TB

Bildschirmfoto 2022 11 15 um 13.19.44

16:12 | Leser-Ergänzung
Alles, also das ganze Drumherum um Covid und die Impfungen, die ganze "Covid-Struktur" in allen Facetten hat von einer höheren Ebene aus betrachtet nur ein Ziel: "Vergiftung". Das Ziel ist sowohl die Vergiftung des menschlichen Körpers als auch des menschlichen Geistes. So schafft z. B. auf einem Nebenkriegschauplatz ein vergifteter Geist einen kranken Körper.

Ausgerechnet im neuen Roman von amerikanischen Autor Stephen King namens "Fairy Tale" las ich gleich am Buchanfang folgendes Zitat: "Halte das Gewissen rein, wo du auch bist." Das drückt es gut aus. "Rein" bedeutet nicht anderes als "nicht vergiftet". Und das heißt: Halte Dein Gewissen, halte Dein Wissen, halte Deine Gedanken und Dein Denken rein und klar, dann bist Du gesund und letztendlich (das Wort ist umgangssprachlich etwas verpönt) heil. Wobei "heil" einen gesunden, nicht verletzten, nicht vergifteten Zustand ausdrückt.

Auf der mentalen Ebene kann man das als "Gedankenvergiftung" oder "Gedankenvermüllung" bezeichnen. Teile der Vergiftung sind auch Angst und Furcht. Große Teile der gedanklichen Vergiftungsstrategien beruhen auf Lügen.

All das ist "schädlich". Durch die Gedankenvermüllung entstehen Denkschäden. Verschmutzes Denken, vermülltes Denken führt dann dazu, daß sich manch Zeitgenosse und '''''''in*nnen auf die Straße oder an Wand festkleben. Nachdem sie die Wand mit Tomatensuppe beworfen haben. Aber erst Covid hat das möglich gemacht.

07:36 | Leser-Kommentar zu den Verhandlungen USA - RUS in Istanbul

Im Artikel wird geschrieben es ist das 1. bekannte hochrangige Kontakt zwischen USA und Russland seit dem Einmarsch. Nun auf ukrainischen Telegrammkanälen wird behauptet es wäre das 7. Treffen. Allerdings die ersten 6 waren auf geheimer Basis.

Ich konzentriere mich in der Chronolgie mal auf einen Kanal. Eigentlich beginnen die Spekulationen darüber am 26.10.2022.
...dass Gespräche über ein Einfrieren der Feindseligkeiten in der Ukraine im Gange sind, wobei ein arabisches Land als Vermittler fungiert. Zelensky ist gegen das Einfrieren/den Waffenstillstand, aber die Strafverfahren gegen Kyrylo Tymoschenko und die Offshore-Konten der Großen Stroika zwingen das Präsidialamt, den Anweisungen der Biden-Administration, die der Hauptakteur im Verhandlungsprozess ist, Folge zu leisten.
https://t.me/rezident_ua/14842

07.11.2022
Unsere Quelle im OP teilte uns mit, dass die Verhandlungen zwischen den USA und Russland seit einem Monat aktiv sind, wobei Saudi-Arabien die Verhandlungsplattform darstellt. Die Hauptverhandlungslinie verläuft auf der Ebene der Personen, die ihnen am nächsten stehen, auf amerikanischer Seite ist es Sullivan, auf russischer Seite Patruschew. Bankova ist sich dieser Prozesse seit langem bewußt, und Zelensky betrachtet jegliche Friedensgespräche vor dem Rückzug der russischen Truppen an die Grenzen von 1991 als eine Niederlage für die Ukraine, wie Jermak bei dem Treffen mit Sullivan erklärte. https://t.me/rezident_ua/14968

07.11.2022 10:27 Uhr
Unsere OP-Quelle teilte uns mit, dass Sullivan Zelensky eine Formel/einen Entwurf für eine Verhandlungsschiene mit dem Kreml vorgeschlagen habe, die die Grundlage für ein neues Minsk/Stambul/Er Riyadh-3 bilden sollte. Nach den vorläufigen Vereinbarungen fällt Cherson an die Ukraine, und die Front wird entlang des Dnjepr und weiter eingefroren entlang der Kontaktlinie in den Oblasten Saporischschja/Donez und Luhansk errichtet. Die Ukraine erhält Strom aus dem KKW Saporischschja, und die kritische Infrastruktur des Landes wird vor Raketenbeschuss geschützt. Der Westen stellt einen Kredit in Höhe von 50 Mrd. USD und einen Teil des eingefrorenen/beschlagnahmten russischen Vermögens für den Wiederaufbau der Ukraine zur Verfügung. Unabhängig davon erhält Kiew moderne Luftabwehrsysteme und Artilleriesysteme/Panzer.
https://t.me/rezident_ua/14971

07.11.2022 11:32 Uhr
Kommen wir Istanbul 3 näher?
Trotz der Erklärungen des Präsidialamtes über die Unzulässigkeit von Verhandlungen "über die Ukraine ohne die Ukraine" werden wir Zeugen der Wiederaufnahme dieses Weges. Und #formula_Sullivan bedeutet nicht, dass die Ukraine diese Bedingungen erfüllt, die Zelensky ständig erklärt.
Die Verhandlungen zwischen der russischen und der amerikanischen Delegation finden heute in Ankara statt, es ist das siebte Treffen in den letzten zwei Monaten. Der Direktor des russischen Auslandsgeheimdienstes, Naryschkin, fliegt in die Türkei. Das Treffen selbst wurde nicht im Voraus angekündigt.

07.11.2022 12:06 Uhr
Während alle den Sieg und die Einnahme von Cherson feiern, findet die eigentliche Diplomatie anderswo statt, und wir sind nicht einmal als Beobachter eingeladen worden. Noch einmal, die These, dass "Gespräche über die Ukraine ohne die Ukraine" sind inakzeptabel, aber die LOM der OP oder unsere ehrlichen Journalisten nicht darüber schreiben. Der Direktor des SVR, Sergej Naryschkin, ist als Teil einer russischen Delegation zu Gesprächen mit den USA in Ankara eingetroffen. Die US-Delegation wird von CIA-Direktor William Burns geleitet.
Die Gespräche über die Sullivan-Formel sind in vollem Gange, wobei die Kontakte zwischen den USA und Russland im letzten Monat stark zugenommen haben. https://t.me/rezident_ua/15103

Der Westen erhöht zusätzlich den Druck auf Russland. Heute hat man Resolution zur Zahlung von Reparationen an die Ukraine in der UN-Vollversammlung durchgesetzt. https://t.me/first_political/35314

Bezieht man die Meldungen der letzten Woche mit ein: -Die USA verlängern die Erlaubnis von Energie-bezogenen Transaktionen einiger russischer Banken, unter anderem auch der russischen Zentralbank, bis zum 14. Mai 2023, 
-plötzliche Freigabe von russischen Getreide/Düngerfrachtern in EU-Häfen. 
-LME setzt den Handel mit russischen Metallen nicht aus (hier sollte man explizit auf die Feinheit 'Metalle' achten. Gold ist zwar auch eins, nur die Meldung für sich besagte nicht alle Metalle)rundet sich die Geschichte zu einen Deal, bei welchem beide irgendwie das Gesicht wahren ab. Der Deal wäre keine Endlösung, aber eine erste Zwischenlösung auf welche man in absehbarer Zeit aufbauen könnte.

10:23 | Leser-Kommentar
Natürlich laufen schon Verhandlungen, denn Selensky als Marionette darf das sowieso nicht. Der Kommentar "Geopolitik ... - 13/11/ 22 - 07:24" zeigt ja die ersten Konsequenzen sehr schön auf. Teil der Ergebnisse ist auch der "schmerzlose" Rückzug der Russen vom Westufer des Dnjepr,
auch wenn das russische Oberkommando verlautbarte, dass die glorreiche Artillerie die Ukrainer auf Distanz gehalten hätte, also voller Blödsinn.
Die unter US-Befehl stehenden Himars haben ja auch nicht dazwischen gefunkt, warum wohl ...
EIn russlandfreundlicher Kommentator vermutet außerdem, daß auch ein leichter Rückzug der Ukrainer vom Donbass Teil der Ergebnisse sein könnte, damit der Beschuss der Zivilbevölkerung dort endlich aufhört. Wird aber dann als russischer Sieg verkauft... und damit 1:1 ...
Wir werden sehen sagte der Blinde ...

07:22 | bild: „Wir alle spüren, wie unser Sieg naht“

Wolodymyr Selenskyj (44) ist am Montag zu einem Überraschungsbesuch in der befreiten Stadt Cherson im Süden des Landes eingetroffen. Bilder zeigen Selenskyj von Spezialkräften umringt im Stadtzentrum. Größter könnte der Unterschied zu Kreml-Despot Wladimir Putin (70), der sich nicht einmal zum G20-Gipfel nach Bali traut, kaum sein. Mit der überraschenden Visite macht Selenskyj klar, was er bereits am Sonntag in seiner Ansprache an die Bevölkerung erklärte: „Wir alle spüren, wie unser Sieg naht.“

Der Bondaffe: Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Jetzt weiß ich es. War gar nicht so schwer. Das erinnert an den irakischen Informationsminister Muhammad as-Sahhaf im dritten Golfkrieg ab 2003. Er wurde auch "Comical Ali" genannt, weil er einfach nur Stuss redete 
Hier ein "Best of": https://www.youtube.com/watch?v=vC5UTUAxgpE

11:39 | Leser-Kommentar
Genau, kennen wir ja aus unserer Historie - 1945 hatte sich dann der Sieg manifestiert. Ob das bei Russland und China auch so klappt, halte ich extrem Stuhlkreis-Diskussionswürdig ...

14.11.2022

19:01 | Die US-Korrespondentin: Der CIA-Chef kommt in die Türkei, um mit dem russischen Spionagechef über den Einsatz von Atomwaffen zu sprechen

William Burns, Direktor des US-Geheimdienstes, traf am Montag in der türkischen Hauptstadt Ankara ein, um mit seinem russischen Amtskollegen Gespräche über die Folgen des Einsatzes von Atomwaffen zu führen, mit deren Stationierung Moskau in der Ukraine gedroht hat, und um die Frage der USA anzusprechen Gefangene in russischen Gefängnissen, so US-Beamte. Der Nationale Sicherheitsrat des Weißen Hauses sagte, der CIA-Chef werde Sergei Naryshkin, dem Leiter des russischen Auslandsgeheimdienstes SVR, eine Botschaft „über die Folgen des Einsatzes von Atomwaffen durch Russland und die Risiken einer Eskalation für strategische Stabilität“ überbringen. Darin hieß es, Burns habe sich nicht mit Naryschkin getroffen, um irgendetwas zu verhandeln, da der Ukraine-Krieg im neunten Monat sei und Russland immer noch große Teile des ukrainischen Territoriums besetze. „Er führt keinerlei Verhandlungen. Er diskutiert nicht über die Beilegung des Krieges in der Ukraine“, sagte der NSC in einer Erklärung. „Wir halten fest an unserem Grundprinzip fest: Nichts über die Ukraine ohne die Ukraine“, hieß es.

Sonderbare Geschichte eines offenbar isolierten Falken!? Den Herrschaften geht wohl das Hoserl, da die Jahre zuvor Kiew wie eine Art Drehtür für sie geworden ist und sich nun die Vorzeichen zu ändern scheinen!? Biden sitzt mit Lawrow auf Bali und Burn trifft sich mit dem SVR-Direktor in Ankara...!? Wozu einen pot. A-Einsatz, außer vor dem Hintergrund, dass täglich immer mehr Kräfte und Material an die polinische Grenze verlegt werden!? OF

19:40 | Leser-Kommentar
„Wir halten fest an unserem Grundprinzip fest: Nichts über die Ukraine ohne die Ukraine“, au weia! Zur Erinnerung, der Pariser Waffenstillstand wurde 1972 ohne Südvietnam verhandelt. Ebenso wurde das Afghanistan-Debakel 2020 zwischen den USA und den Taliban im Doha-Abkommen ohne die afghanische Regierung besiegelt.

https://www.youtube.com/watch?v=UWAsFWiVUtg , Min 1:55.

In Versaille und Jalta waren ja auch bloß zweiklassige Beamte "unsererseits" dabei... OF

16:38 | Die Leseratte: Allgemeinerklärung

Auch beim G-20 Gipfel stößt der Westen an seine Grenzen. Es steht eben nicht die "ganze Welt" hinter den USA und ihren Mitläufern, ganz im Gegenteil. Es gab auf dem ASEAN-Gipfel keine gemeinsame Erklärung und wenn es im Anschluss an die G-20 eine geben sollte, wird sie sehr allgemein gehalten sein.

https://de.news-front.info/2022/11/14/ft-nach-den-ergebnissen-des-g20-gipfels-werden-keine-resolutionen-zur-verurteilung-russlands-verabschiedet/

Zitat:
Nach den Ergebnissen des G20-Gipfels werden keine Resolutionen zur Verurteilung Russlands verabschiedet. Der Zeitung zufolge unterstützte China bei den Klausurtagungen zur Ausarbeitung des Gipfelbeschlusses Russland nachdrücklich und vereitelte die Versuche westlicher Beamter, die russische Sonderoperation in der Ukraine zu verurteilen.

Der Veröffentlichung zufolge könnte Putins Abwesenheit vom Gipfel die Aufmerksamkeit auf den chinesischen Staatschef erhöhen, da viele andere G20-Mitglieder über seine Beziehungen zum Kreml besorgt sind.

18:52 | Die Leseratte Ergänzung zu 16:38
Offiziell verweigern die USA sogar das Gruppenfoto beim G20-Gipfel, weil sie nicht zusammen mit Lawrow abgebildet werden wollen (der kommt wahrscheinlich aus dem Lachen garnicht mehr heraus), aber im Hinterzimmer führen sie Gespräche mit den Russen, angeblich auf US-Initiative. Die Geheimdienstchefs haben sich in Ankara getroffen!

Aus dem Liveticker von RT:
CNN berichtet unter Berufung auf einen Sprecher des Nationalen Sicherheitsrates der USA, dass sich CIA-Direktor William Burns heute in Ankara mit dem Chef des russischen Auslandsgeheimdienstes Sergei Naryschkin treffe, um über festgenommene US-Bürger und nukleare Risiken zu sprechen.
Es wird darauf hingewiesen, dass Burns nicht über die friedliche Lösung des Konflikts in der Ukraine sprechen werde. CNN zitierte den Gesprächspartner:
"Er überbringt eine Botschaft über die Folgen des russischen Einsatzes von Atomwaffen und die Risiken einer Eskalation." Washington habe Kiew im Voraus über das Treffen informiert, hieß es.Zuvor hatte die russische Zeitung Kommersant mit Hinweis auf eine ungenannte Quelle mitgeteilt, dass am Montag Gespräche zwischen der russischen und der US-Delegation in Ankara stattfänden und Naryschkin in der türkischen Hauptstadt angekommen sei.
----
Kreml bestätigt Gespräche zwischen Russland und USA in Ankara.Der russische Präsidentensprecher Dmitri Peskow bestätigte gegenüber TASS, dass heute in Ankara zwischen Russland und den USA Gespräche stattgefunden hatten. Peskow präzisierte: "Es war eine Initiative der amerikanischen Seite."Zum Thema des Treffens äußerte sich der Kreml-Sprecher nicht.

 

USA

07:18 | report24: Ist Krieg gegen Russland und China schon beschlossene Sache?

Es ist zu erwarten, dass die Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und deren Alliierten auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite in den nächsten Jahren deutlich zunehmen werden. Neben dem Stellvertreterkrieg in der Ukraine gegen Moskau wird wohl bald auch jener gegen Peking in Bezug auf Taiwan angeheizt. Und jetzt, da sich die US-Waffen- und Munitionslager wegen der Lieferungen an die Ukraine leeren, wird der Kongress wohl Blankoschecks für das Pentagon ausstellen. Hier geht es um enorme Bestellungen an neuen Kriegswaffen und an Munition.

Die Leseratte: Hier gehts darum, dass die US-Regierung den Krieg in der Ukraine nutzt, um weitere Gelder in unfassbarer Höhe für die Rüstungsindustrie locker zu machen. Ist genug nachproduziert, muss das natürlich erstmal wieder verbraten werden im nächsten Stellvertreterkrieg, damit das Spiel weitergehen kann. Wo ich widersprechen muss ist der Satz am Schluss, dass die USA zahlen und die ins Auge gefassten Länder ausgeblutet werden. Die USA zahlen NICHT, sie verdienen daran! Sie lassen die Stellvertreter auch noch selbst zahlen, bzw. andere Staaten, die zur "Beteiligung" gezwungen werden, wie derzeit Europa für die Ukraine. Wir können genau genommen froh sein, dass wir keine funktionierende Armee haben, sonst hätte es schon längst wieder geheißen "Germans to the front".

18:06 | Leserkommentar zu 07:18
Nüchtern angemerkt. Ein Krieg gegen Russland und China und event. Verbündete, wäre wahrscheinlich schwer zu gewinnen. Die A-Waffen Ebene o.ä. lass ich Aussen vor. Weil das eher ein Thema über die Himmelstreppe wäre und zwar ultimativ ?

Ukraine

07:14 | Leser-Kommentar zum Rückzug aus Cherson

Rückeroberung .bei diesem Gegner. Der zudem eine führende A-Macht ist? Wenn man chin. Kriegsliteratur gelesen hat, könnte man die Spekulation aufstellen. Vielleicht ist es ein stratgischer Rückzug - um was zu erreichen ?

13.11.2022

Ukraine

16:56 | Die US-Korrespondentin: Nach dem Erfolg von Cherson, schwört Kiew, Russland weiter zu vertreiben!

Der ukrainische Präsident hat geschworen, die russischen Streitkräfte weiterhin aus seinem Land zu vertreiben, nachdem sie sich aus Cherson zurückgezogen und Verwüstung, Hunger und Sprengfallen in der südukrainischen Stadt hinterlassen haben. Der russische Rückzug aus Cherson war ein triumphaler Meilenstein in der Abwehr der Ukraine gegen die Moskauer Invasion vor fast neun Monaten. Die Bewohner von Cherson umarmten und küssten die ankommenden ukrainischen Truppen in entzückten Szenen. „Wir werden noch viele solcher Grüße sehen“ von ukrainischen Soldaten, die von Russland gehaltenes Territorium befreien“, sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner nächtlichen Videoansprache am Samstag.
Er versprach den Menschen in den noch besetzten ukrainischen Städten und Dörfern: „Wir vergessen niemanden; wir werden niemanden verlassen.“ Die Rückeroberung von Cherson durch die Ukraine war ein bedeutender Rückschlag für den Kreml und der jüngste in einer Reihe von Verlegenheiten auf dem Schlachtfeld. Es geschah etwa sechs Wochen, nachdem der russische Präsident Wladimir Putin die Region Cherson und drei weitere Provinzen in der Süd- und Ostukraine – unter Verletzung des Völkerrechts – annektiert und zu russischem Territorium erklärt hatte.

Der Koksi spricht vom Völkerrecht...!? Wenn schon Kriegsvölkerrecht, und da stünde es 1:0 für Moskau aufgrund realer Bedrohungslagen. Wo war ab 2014 nach dem Maidan das Völkerrecht für die Menschen in der Ost- und Südukraine...? Hat niemanden interessiert. OF

Russland   Ukraine

07:24 | Leser-Zuschrift "Interessant, was so alles geht, seit die Russen Cherson verlassen haben"

- Die erste Ladung russischer Düngemittel, die in europäischen Häfen blockiert wurde, geht nach Malawi nächste Woche

- Die UNO ruft dazu auf, die Aufhebung aller Beschränkungen für den Export von Lebensmitteln und Düngemitteln aus Russland zu beschleunigen.
und Düngemitteln aus Russland.

- Die Londoner Metallbörse (LME) hat beschlossen, kein Verbot für die Lieferung von Metallen aus Russland zu verhängen. 

- Die USA haben nichts dagegen, dass Indien russisches Öl zu einem Preis oberhalb der Preisobergrenze kauft, ohne
ohne dafür die Dienste westlicher Unternehmen in Anspruch zu nehmen.

- Die USA haben die Genehmigung für energiebezogene Transaktionen mit den größten Banken in Russland und der Zentralbank der Russischen Föderation bis zum 15. Mai 2023 verlängert, geht aus einer veröffentlichten Genehmigung des US-Finanzministeriums hervor.

Meinen Sie damit, dass der Abzug Teil einer vor der Weltöffentlichkeit versteckten Vereinbarung war? Dann haben die Marktteilnehmer an den precious metall exchanges von dieser Vereinbarung nichts gewusst, denn ausgerechnet jetzt, wo wieder zusätzliches Angebot gen Westen strömt erfährt der Goldkurs seinen größten weekly upmove seit 2 Jahren? TB

07:56 | Die Eule
Werter TB, dieser Krieg ist Teil einer größeren Vereinbarung und musste kommen, so sicher wie das Amen in der Kirche. Immerhin haben wir heute ein ebenso brisantes Schuldenproblem, wie einst im Jahr 1939. Auch damals war der Krieg ein Befreiungsschlag. Würde dieser Krieg also ordentlich und sauber, nach den Lehren des seligen Glausewitz durchgeführt, würde heute in Kiew die russische Fahne wehen. Dieser Krieg wird aber im Sinne Bismarcks geführt und der sah seinen Krieg als Mittel, um längst geplante Dinge viel rascher voranzutreiben. Bis das so weit ist, wird also der Krieg noch andauern. Auch der Tribut aus den Provinzen, den das US-Imperium dringend zum Überleben benötigt, muss ja erst noch eingesammelt werden.

10:31 I Leserkommentar:
Nun werter Leser, Sie verschränken zwei Sachlagen miteinander ? Somit das alles eine reine Spekulation.
Wir kennen weder die militärstrategische Taktik der rus. Militärführung, noch dessen politischen Hintergrund.
Wir kennen ebensowenig, das Ziel von Russland ? Fakt ist jedoch das Russland den Gegenpart spielt (?) ansonsten würde Russland sich ja fügen ? Und das hat auf jeden Fall seinen Grund. Doch wir kennen das zunächst angepeilte Ziel von Russland nicht. Man könnte zudem sagen. ihre aufgeführten Punkte wurden vom Westen getätigt, um die Welt nicht noch mehr aufzubringen gegen die U'SA dessen Machtbereich ?
Das wäre dann allenfalls ein Zeitschinden, also ein Indiz - das die USA, UNO usw. in einer Art Defensive sind.
Deshalb muss hier nicht zwingend irgendeine "Vereinbarung" dahinter stehen ???

19:47 | Die Leseratte
Es gibt schon seit Wochen immer wieder Gerüchte in verschiedenen Medien und von verschiedenen Menschen geäußert, dass im Hinterzimmer zwischen Russland und den USA (an Selenskij vorbei) verhandelt wird und dass es um einen Deal geht, welche Zugeständnisse die Ukraine machen wird und wo Russland aufhören wird. Fiel zeitlich ungefähr zusammen mit der Ankündigung der Teilmobilmachung und der Rede, in der Putin den möglichen Einsatz ALLER Waffen angekündigt hat. Damit hat Russland offenbar den Preis für die USA in einer Weise erhöht, die ein Einlenken nötig machte.

Wäre eine nette Idee, allerdings steht die Rhetorik von Selenskij dagegen - und die Tatsache, dass jetzt etwa 40.000 Soldaten von Cherson weg Richtung Saparoschje verlegt werden, wo der nächste Angeriff starten soll, Richtung AKW! Gäbe es einen Deal, dürfte es keine weiteren Angriffe auf das bereits eroberte Territorium geben, denn das würde dann Russland zugesprochen worden sein. Auch beschießen die Ukrainer weiterhin das Wasserkraftwerk, obwohl die Russen die Niederungen am rechten Ufer verlassen haben und die Ukrainer nachgerückt sind, also jetzt die eigenen Truppen von einer Flut bedroht wären! Irgendwie macht das im Moment alles keinen Sinn!

Offensichtlich ist, dass die Russen eine Pause eingelegt haben, vermutlich wegen des Wetters und natürlich warten sie auf Verstärkung und Nachschub. In dem Zusammenhang könnte der Abzug vom rechten Ufer auch wirklich einfach taktisch gewesen sein, denn angesichts der gesprengten Brücken und dem ständigen Beschuss von Pontons und Booten durch die Ukraine war es zu schwierig, diesen Brückenkopf auf der anderen Seite zu halten. Die letzte Brücke haben nach dem Rückzug dann ja die Russen selbst gesprengt. Es gibt aber auch Gerüchte, dass die Russen eine Offensive starten werden, sobald die Böden gefroren sind. Spätestens wenn wir das sehen, wissen wir, dass es keinen Deal gibt!

Putin hat heute angekündigt, dass es zu einer Demobilisierung der Studenten in den Ostgebieten kommt. Rückzug des Personals wegen fehlender Möglichkeiten am Dnpr und möglicher Einsatz "anderer" Waffensysteme falls nötig...!? OF

12.11.2022

Russland   Iran

08:05 | seniora: Neuverdrahtung Eurasiens: Mr. Patrushev geht nach Teheran

Das strategische Treffen zwischen Patrushev und Shamkhani wird die westliche Hysterie auf ein nie gesehenes Niveau treiben – da es die Iranophobie und Russophobie auf einen Schlag vollständig zerschmettert. Der Iran als enger Verbündeter ist ein beispielloser strategischer Vorteil für Russland auf dem Weg zur Multipolarität.

Über die Effektivität der russischen Kriegesführung kann man streiten, aber dass die Russen inzwischen die dominierende diplomatische Macht in der Welt sind, wird immer offensichtlicher. Russland führt einen Krieg auf mehreren Fronten: den Wirtschaftskrieg haben sie als Abwehrkampf unter Kontrolle, den Infokrieg haben sie verloren, den militärischen Teil in der Ukraine bleibt für Aussenstehende unklar, aber auf dem diplomatischen Parkett führen sie haushoch. Ihre Fähigkeit, eine diplomatische Front quer über den Globus gegen die USA aufzubauen, ist beispiellos. Diese Bemühungen begannen lang vor dem Ukrainekrieg und werden die Weltpolitik beeinflussen, lang nach Ende der Kampfhandlungen in der Ukraine. JJ

11.11.2022

USA  Flag of Cuba.svg

10:54 | awo: Kuba – Auch die 30-ste UN-Resolution zur Normalisierung scheitert an USA und Israel

Seit sechzig Jahren wird Kuba von den USA mit völkerrechtswidrigen Sanktionen und Embargos gequält. Die Weltgemeinschaft will das beenden und hat es schon dreißigmal versucht. Nur die USA und Israel verhindern das auch diesmal.

15:51 | Dipl.Ing.
Gebt endlich Deutschland den mehr als überfälligen Friedensvertrag, dann muss sich die UN aufgrund der eigenen Gründungsstatuten SELBST auflösen .. und dann ist das korrupte NGO-System endlich erledigt und die Menschen weltweit FREI!!!

10.11.2022

Schweden   Tuerkei

17:49 | testrt: Streit um NATO-Beitritt Schwedens: Erdoğan lässt den schwedischen Premier abblitzen

Der schwedische Premier Ulf Kristersson hat Präsident Recep Tayyip Erdoğan zum ersten Mal in der Türkei getroffen. Für einen NATO-Beitritt gab dieser jedoch weiterhin kein grünes Licht. Er hoffe auf größere Fortschritte bei einem nächsten Treffen zwischen der Türkei, Schweden und Finnland Ende November in Stockholm, sagte der türkische Präsident Erdoğan am Dienstag nach einer ersten Zusammenkunft mit dem neuen schwedischen Regierungschef Kristersson in Ankara. Kristersson beteuerte in der türkischen Hauptstadt, dass sein Land ein Ende Juni geschlossenes Memorandum vollständig erfüllen werde, auch hinsichtlich des Kampfes gegen den Terrorismus. "Schweden wird allen Verpflichtungen nachkommen, die es gegenüber der Türkei eingegangen ist, um der terroristischen Bedrohung entgegenzutreten", sagte er. Erdoğan forderte bei der Pressekonferenz, Schweden müsse die "Terroristen" erst ausliefern.

Kristersson betonte seinerseits die engen türkisch-schwedischen Beziehungen und erklärte, man werde sich an europäisches Recht halten, was die Überprüfung der einzelnen Auslieferungsanträge angehe. Erdoğan würdigte zwar erste positive Schritte, forderte aber auch die Auslieferung von Bülent Kenes, einem führenden Mitglied der Gülen-Bewegung, die in der Türkei FETÖ-Terrororganisation genannt wird.

Ohne weitere Erpressungen scheint es wohl nicht zu gehen und das neutrale Schweden in der Zwickmühle!? Falls dem Ansinnen nachgegeben werde, könnt Stockholm gleich ein etwas größeres Luftgebinde zur Verfügung stellen, um die "Stressmaker" und Randalierer an den Adressaten mitzuliefern!? OF

USA   Taiwan

12:22 | zerohedge: World's Top Chipmaker To Build Another US Plant In Arizona

Derzeit machen die US-Halbleiter gerade einmal 10 % der weltweiten Produktion aus. Die meisten Chips werden in Asien, insbesondere in Südkorea und Taiwan, hergestellt, und die Regierung Biden hat den Chips and Science Act vorangetrieben, um die Entwicklung und Produktion im Inland zu fördern. Mit dem "CHIPS-Act" werden 52 Mrd. USD bereitgestellt, um den jahrzehntelangen Trend der Verlagerung der US-Produktion ins Ausland in Regionen mit niedrigen Arbeitskosten umzukehren. Einem Bericht des WSJ zufolge gibt es Anzeichen dafür, dass ein Teil dieser Produktion ins Ausland verlagert wird, denn der weltgrößte Auftragsfertiger von Chips, die Taiwan Semiconductor Manufacturing Co. legt den Grundstein für eine zweite US-Fabrik in Arizona.

Strategisch ist das von Taiwan eher unklug, Chip-Fabriken außerhalb Taiwans zu errichten, denn damit reduziert sich der ökonomische Druck insbesondere der USA, Taiwans Unabhängigkeit gegenüber China sicherzustellen. Oder ist das gar schon die Vorbereitung darauf, Taiwan aufzugeben, und hochqualifizierten und auswanderungswilligen Taiwanesen in den USA eine neue Heimat zu bieten? AÖ

USA   Syrien

07:28 | The Cradle: US To Establish Another New Military Base In Northeast Syria

Die im Nordosten Syriens operierenden Streitkräfte der US-geführten internationalen Koalition beabsichtigen, in den von ihnen kontrollierten Gebieten im Umland von Raqqa einen neuen Militärstützpunkt zu errichten. Örtlichen Quellen zufolge ist ein Konvoi der US-Streitkräfte, darunter mehrere gepanzerte Militärfahrzeuge, in der Stadt Raqqa eingetroffen, um die Einrichtung eines neuen Stützpunkts in dem Gebiet vorzubereiten. Vor Ort begannen die illegalen Truppen mit der Verlegung der logistischen Ausrüstung und der notwendigen Ausrüstung an den angegebenen Standort, während gleichzeitig eine starke Aktivität von Überwachungsdrohnen stattfand. Die US-Armee und die internationale Koalition halten mindestens 28 erklärte Militärstandorte in Syrien besetzt, die sich auf drei Provinzen verteilen, vor allem Hasakah (17 Standorte), Deir Ezzor (neun Standorte) und Homs (zwei Gebiete).

Auf welcher völkerrechtlichen Basis agieren eigentlich die USA und ihre wertewestlichen Verbündeten in Syrien? Oder ist dem Wertewesten das Völkerrecht und die Souveränität Syriens völlig egal? Das ist vermutlich die "regelbasierte Ordnung", die der Wertewesten meint, worunter die machtbasierte Verbiegung des Völkerrechts zugunsten der wertewesetlichen Interessen zu verstehen ist. AÖ

08.11.2022

Saudi-Arabien.png

07:58 | jf: „Rassistisch und arrogant“: Katar verbittet sich Kritik aus Europa

Katars Außenminister Mohammed bin Abdulrahman Al-Thani hat Kritik an der Menschenrechtslage im Land scharf zurückgewiesen. Die Vorwürfe aus Europa seien „sehr arrogant und sehr rassistisch“, sagte der Minister gegenüber der FAZ. Es sei „bedauerlich, wenn Politiker versuchen, sich nach innen auf unsere Kosten zu profilieren und Punkte zu machen. Uns ärgert die Doppelmoral".

Die Araber haben auch genug von Europa. JJ

07.11.2022

Serbien   Flag of Kosovo.svg

12:50 | orf: Neue Spannungen im Kosovo

Im Kosovo haben sich die Spannungen zwischen Vertretern der serbischen Minderheit und der Regierung in Prishtina verstärkt. Nach einem Beschluss der kosovarischen Serben-Partei Srpska Lista vom Samstag haben alle ethnischen Serbinnen und Serben ihre Ämter in kosovarischen Institutionen wie Polizei, Justiz, Parlament und Kommunen niedergelegt. In Nordmitrovica versammelten sich Tausende zu Protesten.

Ein Kompromiss ist in derart hoheitlichen Fragen, zumal vor dem Hintergrund der Geschichte am Balkan, schwer vorstellbar. Am Beispiel Kosovo zeigt sich allerdings eindrucksvoll, dass Politik vielfach eine reine Machtfrage ist. Denn fast die Hälfte der Staaten erkennt den Kosovo nicht an, nach Bevölkerung gerechnet sogar mehr deutlich mehr als die Hälfte. Lediglich unter Nato- und wertewestlichen Staaten gibt es eine große Mehrheit, die den Nato-Stützpunkt und Serben-und-Russen-Verärgerungsstaat Kosovo anerkennt. Einstimmig ist diese Anerkennung aber nicht, und auch die Ukraine lehnt eine Anerkennung des Kosovo - aus äußerst naheliegenden Gründen - ab. AÖ

Flag of Qatar.svg

12:22 | orf: Vor WM: Katar nennt Kritik arrogant und rassistisch

Katars Außenminister hält internationale Kritik – etwa aus Deutschland – am Gastgeber der Fußball-WM für Doppelmoral. „Auf der einen Seite wird die deutsche Bevölkerung durch Regierungspolitiker falsch informiert, auf der anderen hat die Regierung kein Problem mit uns, wenn es um Energiepartnerschaften geht oder um Investitionen“, sagte Mohammed bin Abdulrahman al-Thani der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Montag-Ausgabe).

Die Kataris zeigen die Heuchelei des Wertewestens schonungslos auf - und sind sich ihres Machtzuwachs infolge des Strebens der EU "Raus aus der russischen Abhängigkeit" bewusst. Die bald beginnende WM könnte den schwindenden Einfluss des Wertewestens auf der Weltbühne einmal mehr demonstrieren, insbesondere dann, wenn die selbstgefälligen Werte-Politiker und Haltungsjournalisten es darauf anlegen. AÖ

06.11.2022

Deutschland    EU

20:10 | Rath Foundatioon:  EU - Politische Perspektiven

Vergangener Woche haben wir berichtet, dass BASF ein Werk in Deutschland schliessen will, weil die Energiekrise ihre globale Wettbewerbsfähigkeit zerstört.

Heute in dem von der Leseratte verlinkten Artikel habe ich folgende zwei Paragraphen gelesen:

Die einzige Option, die Deutschland bleibt, ist die verzweifelte Suche nach China, um seine Wirtschaft wieder anzukurbeln. Scholz' Mission zielte übrigens in erster Linie auf die Verlagerung von Produktionseinheiten der BASF, des deutschen multinationalen Chemieunternehmens und größten Chemieproduzenten der Welt, nach China ab, damit seine Produkte wettbewerbsfähig bleiben......

Berichten zufolge haben einige deutsche Hightech-Unternehmen die Einladung von Scholz, ihn nach Peking zu begleiten, nicht angenommen, darunter die Vorstandsvorsitzenden von Mercedes-Benz, Bosch, Continental, Infineon, SAP und Thyssen Krupp.

Offenbar gibt es einen Machtkampf innerhalb der deutschen Elite. 

In diesem Zusammenhang möchte ich die Leser auf das oben verlinkte Video aufmerksam machen. Der Titel und die ersten zwei Minuten wirken auf den ersten Blick irreführend. Allerdings laut Wikipedia (unter Kritik) Die BASF hat über die Jahre viele natürliche genetische Ressourcen patentiert, beispielsweise fast 50 % aller Gene, die in Ozeanen gefunden und patentiert wurden.[65][66] Dadurch wird die Nutzung und oft auch Erforschung durch andere erschwert. Die Patentierung von Genen ist deshalb weltweit umstritten

und (unter Produktportfolio)

In vielen Bereichen hat die BASF die Markt- und Technologieführerschaft inne. Weltweit hat sie Rechte an 110.000 Patenten, so viele wie kein anderes Unternehmen.

Ein Name fehlt in dem von der Leseratte verlinkten Artikel: ein weiteres enorm wichtiges deutsches Pharmakonzern:  Bayer (Monsanto). Hier ein Spiegelbericht zu diesem Jahrhundert Deal. Vielleicht sollte man diese Pharmakonzerne beobachten. JJ

 

17:01 | EB: Alaska to hold referendum on joining Russia

 Die Initiatoren sind lokale altgläubige Gemeinden. Sie protestieren gegen die Einführung von LGBT-Propaganda in amerikanischen Schulen. Laut der Umfrage sind 70 % der Einwohner bereit, für die Rückgabe ihres Landes an Russland zu stimmen.

Russische Altgläubige tauchten 1968 nach der Reform von Patriarch Nikon in Alaska auf. Zuvor lebte die Gemeinschaft in Sibirien. Die ersten von ihnen kamen aus Woodbourne.

Zuvor hatte der Duma-Abgeordnete Maxim Iwanow nicht ausgeschlossen, dass die Bewohner der Halbinsel eines Tages eine Abstimmung abhalten würden, bei der sie sich für die Abspaltung von den Vereinigten Staaten und den Beitritt zur Russischen Föderation entscheiden. Er ist sich sicher, dass ein solches Szenario angesichts des allmählichen Verlusts der Rolle Amerikas als globaler Führer durchaus möglich ist. Ein Mitglied des Föderationsrates von der Krim, Sergej Tsekow, vertrat seinerseits die Ansicht, dass Moskau als Ausgleich für die unfreundliche Politik Washingtons durchaus die Rückgabe Alaskas fordern könnte. Er erinnerte auch daran, dass Russland einst einen großen Beitrag zur Erlangung der Unabhängigkeit der Staaten geleistet habe.

Wie sprachen in den letzten Monaten immer wieder von möglichen Secessionsbestrebungen von Bundesstaaten am Kontinent, aber dass es jetzt in diese Richtung gehen könnte, macht die Sache doch noch um eine Spur knuspriger...!? OF

Deutschland

16:35 | Die Leseratte: Konferenz-Affront

Den LInk fand ich in den Kommentaren auf dem Anti-Spiegel. Dort wird gleich zu Beginn auf den Affront hingewiesen, dass Annalena eine G7-Konferenz der Außenminister abhält, während Scholz in China ist, und ihm mit ihrer dortigen Agenda in den Rücken fällt! Sie schreiben, dass Scholz nach seiner Rückkehr als Erstes Baerbock zum Rücktritt auffordern müsse! Wir hatten uns hier auf b.com ja auch drüber lustig gemacht, dass Baerbock öffentlich über die Medien - aus Kasachstan! - Scholz Anweisungen erteilt hat über die Themen, die er in China anzusprechen habe, mit expliziter Erinnerung an den Koalitionsvertrag. Hier erfahren wir also, wie das nicht westliche Ausland über Deutschlands derzeitiges Politpersonal denkt.

https://www.indianpunchline.com/scholzs-china-trip-raises-hackles/

Mittlerweile wirkt der gesamte Ampelhaufen nur noch wie ein Stall voller Hühner*Innen ohne Kopf! Es passen die Aktionen einfach nicht mehr zusammen, vor allem ist üerhaupt kein Kurs mehr zu erkennen!? OF

19:04 | Leser-Kommentar zu grün
Kommt nicht von ungefähr, werter OF ? Kinder nie gelernt haben, Grenzen zu akzeptieren, man sieht z.B. auf Straßenfestkleben usw. Die in Zeiten aufgewachsen sind, wo nichts unmöglich scheint. Hier ist nachvollziehbar, das sie wie Hühner ohne Kopf agieren. Da die Erdverbundenheit dadurch unterbrochen ist. Das schlimme daran ist eigentlich, das bei dem Ampelhaufen - alle Alterklassen mitmachen, in Mehrheit. Dss zeugt von einer Selbstvergessenheit, welche man als stupid oder krank bezeichen könnte?!

 

05.11.2022

Brasilien

07:55 | jhws: BREAKING: Proof of Brazil Election Tampering?

Bernado Kuster, Brasiliens einflussreichster Journalist, deckt die Voreingenommenheit und Komplizenschaft der Medien auf, die eine der wichtigsten Wahlen in Südamerika verschoben haben. Der Zusammenbruch der Demokratie ist auf dem Weg nach Amerika, und die Zeit, ihn aufzuhalten, ist begrenzt. Schließen Sie sich John-Henry Westen an und erfahren Sie, was die Wähler tun können. Die Uhr tickt!

Die Brasilianer spüren das seit dem Wahltag. offensichtlich sind die täglichen Massendemonstrationen nicht unbegründet, dennoch warhscheinlich umsonst. Wie überall sonst auf der Welt! TB

10:08 I Leserkommentar
Werter TB, volle Zustimmung! Auch die Demos im Osten waren nur die Begleitung für die im Hintergrund geplante und organisierte Umstrukturierung. JA ABER… man hat der Führung damals gezeigt, das man unzufrieden war! - Leute, die wußten schon vorher, das die Untertanen unzufrieden waren! Wie war das mit der Grenzöffnung? Da hat jemand etwas vorgelesen - und schien vorher nicht gelesen zu haben, was er vortragen sollte? Er tat zumindest uninformiert. Wer hat das geschrieben, was vorgelesen wurde? Sei Ghostwriter hat die Entscheidung getroffen, ohne das der Muppet bescheid gewußt hatte… echt? Wo kamen die Kommunisten der russischen Revolution her? Wer waren sie? Wer hat sie ausgebildet? Mit wem waren sie zusammen, bevor sie sich nach Rußland begaben? Warum konnten sie fast ungehindert reisen? Gibt es Auffälligkeiten bei diesen Personen? Könnte es sein, das es eine (oder mehrere) Familie(n) gibt, die sich rühmt (en), bisher alle „Revolutionen“ der Neuzeit geschaffen zu haben?

 

04.11.2022

EU

14:58 | sna: Scholz: Ukraine-Konflikt könnte Osterweiterung der EU beschleunigen

Die russische Militäroperation in der Ukraine erhöht nach Ansicht von Kanzler Olaf Scholz den Druck, die sechs Westbalkan-Staaten in die EU aufzunehmen. Dadurch soll dort die Einflusssphäre nicht verloren werden [...] 

Die Kleine Rebellin
So viel Unsinn ist nicht zu fassen. Hat Scholz nicht begriffen, dass die EU und NATO Osterweiterung die eigentliche Ursache für die Sonderaktion Russlands in der Ukraine ist. Außer dem vergisst er, dass ohne Russland Europa nicht komplett ist, denn bis zum Ural gehört es zu Europa und ist territorial fast beinahe so groß wie die die gesamte EU. Hier wird ein Kampf auf allen Ebenen gegen die russischen Bürger in Europa geführt, nur weil die politische Führung sich nicht dem anglo-amerikanischen Diktat beugen und seinen eigenen Weg gehen will.

EUDSR   Iran  

12:12 | orf: Borrell will Ende iranischer Waffenlieferungen an Moskau

Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat den Iran aufgefordert, die Unterstützung Russlands im Krieg gegen die Ukraine zu beenden. „Wir bestehen darauf, dass der Iran aufhört, Waffen an Russland zu liefern“, sagte er heute am Rande des Treffens der Außenministerinnen und Außenminister der G-7 in Münster. Der Iran bestreitet die Lieferung von Waffen an Moskau. „Aber die Ukrainer haben Beweise für den Einsatz von Drohnen geliefert“, sagte Borrell.

Borrell ist genau ein Paradebeispiel für einen wertewestlichen Heuchler und Doppelstandardanleger. Vor Monaten vertrat der Wertewesten noch die Auffassung, dass die Ukraine so souverän wäre, dass sie ohne Rücksicht auf ihre Nachbarn tun und lassen könne, was sie wolle. Und jetzt verlangt Borrell in grober Verletzung dieser - völlig überzogenen Auffassung von - Souveränität, dass der Iran gewisse Handlungen unterlassen soll. Man dreht und wendet die Dinge, so wie man will. AÖ

UNO

11:05 | ethzürich: Warum Konfliktparteien aufhören zu kämpfen

Der Weg zum Frieden führt meist über einen Waffenstillstand. Unter welchen Bedingungen Konfliktparteien in Bürgerkriegen bereit sind, die Waffen niederzulegen, und warum sie sich dazu entscheiden, zeigen ETH-​Forschende als Teil eines internationalen Forschungsprojektes.

... oder über eine extrem strenge Verfassungsauslegung, die die Politik extrem in ihren Befungnissen eindämmt. Den Völker von sich auch erklären nur höchst selten Kriege! TB

Silverado
Also, entweder totales Gemetzel (geht in Richtung wirkungsvollerer Waffen) oder die nächsten paar Jahre langsam bluten.

Nato

10:02 | «Tiefe Besorgnis über die Verschärfung der globalen Konfrontation» Aufruf des Belgrader Forums

Das Belgrader Forum für eine Welt der Gleichen bringt seine tiefe Besorgnis über die Verschärfung der globalen Konfrontation zum Ausdruck, die von einer tiefgreifenden wirtschaftlichen und sozialen Krise in Europa wie auch weltweit begleitet wird. Diese Krise, die sich täglich verschärft, stellt eine Bedrohung für das weltweite Leben, den Frieden und die Sicherheit dar.
Diese Sorge ist von entscheidender Bedeutung angesichts der Tatsache, dass es keine sinnvollen und ehrlichen Initiativen gibt, die dafür plädieren, von der Schiene der Konfrontation auf den notwendigen Dialog, die Diplomatie und die Entspannung umzuschwenken.

"Welt der Gleichen" Das sehen die USA sowie deren Vassalen anders.  Die USA sehen sich als globale Führungsmacht, die das Recht (und die Pflicht) überalll einzugreifen und wenn nötig z.B. Regierungen auszutauschen. HP

10:34 | Leserkommentar zum grünen Kommentar von 10:02
Werter HP, der Begriff Führungsmacht klingt immer so idealisierend und sollte endlich mal zurecht gerückt werden. Im Grunde sind sie doch nur gehetzte Raubritter alten Schlages, die ständig ihre Beute zusammenhalten müssen, um nicht von ihrer Burg nicht vertrieben zu werden. Würden sie auch nur einen Tag nicht mit den Waffen klirren, wäre ihr wertloser Dollarschatz Geschichte und somit auch ihre Zeit als Raubritter zu Ende. Statt Führungsmacht Raubritter zu sagen, wäre doch viel zutreffender. Das böte doch eine Bühne für allerlei Sagenstoffe und die lieben ja gerade Frauen ganz besonders.

 Ukraine

07:23 | zeitfragen: Konsequenzen des Ukraine-Kriegs für Europa

Wir hören die führenden Politiker der Nato und der Europäischen Union darüber sprechen, wie Europa sich zusammengeschlossen hat. Europa hat sich nicht zusammengefunden. Während wir hier sprechen, gibt es tiefe Risse in Europa, und die Risse werden mit der Zeit noch tiefer werden. Meiner Meinung nach hat Europa einen fatalen Fehler begangen, als es sich den ukrainischen Nationalismus zu eigen machte, denn damit hat es die Kräfte entfesselt, die die Europäische Union eigentlich zurückdrängen sollte, nämlich den europäischen Nationalismus, den polnischen Nationalismus, den deutschen Nationalismus, den französischen Nationalismus. Das alles kommt jetzt zum Vorschein.

Ein Vortrag vorn Scott Ritter bei der Jahreskonferenz der Arbeitsgemeinschaft «Mut zur Ethik» («Europa – welche Zukunft wollen wir?») vom 2.–4. September 2022. Er führt viele weitere Punkte an, weswegen der Westen und insbesondere Europa durch den Krieg in eine schwere Krise geraten ist, aber dieser Punkt scheint mir der Wichtigste zu sein, ein Aspekt, der sonst von niemanden so klar erkannt wurde. Der extreme Nationalismus der ukrainischen Führung wurde zu einem europäischen Wert erklärt und somit wurde 70 Jahre anti-nationalistische europäische Integration zu einer Fehleistung erklärt. Die nationalen Alleingänge begannen schon vor dem Ukraine Krieg, (Brexit, Polen, Ungarn), aber diese Entwicklung wurde durch den Ukraine Krieg stark beschleunigt, vor allem in den östlichen, anti-russischen, Staaten. Die Sprengung von NS 2 war der bisherige und traurige Höhepunkt dieses Auseinanderbrechens der europäischen Einheit .JJ

09:20 | Leserkommentar
Wie es in anderen Staaten aussieht vermag ich nicht zu sagen, aber von einem deutschen Nationalismus habe ich nichts bemerken können. Wenn geflaggt war, so handelte es sich in den vergangenen Monaten nur um blau-gelbe Fahnen (etwa für die niederländische Stadt Utrecht?) Ich hatte mir mal den Spaß erlaubt, in einen der Billigläden hineinzuschauen, als dieser eine 30% Aktion durchführte. Trotz der bald bevorstehenden Fußball-WM waren die Artikel in schwarz rot gelb Ladenhüter ( kaum jemand wollte sie, obwohl zu Preisen von 7 - 55 Cent angeboten). Eine Verbrüderung mit den Ukrainern – Ja... Deutsche untereinander – Nein!
Die Bevölkerung in Deutschland ist viel zu inhomogen, als das es zu einem tatsächlichen Nationalismus kommen könnte.

10:37 |  Leserkommentar zu Kommentar von 09:20
Gut erkannt, werter Leser. Graue Wölfe streifen zwar in der Nacht durchs Land. Doch diese laufen unter anderen Flaggen... ?!

03.11.2022

Pakistan

16:49 | upi: Former Pakistan PM Imran Khan shot in leg during rally

Ein nicht identifizierter Schütze hat am Donnerstag während einer Demonstration in der Provinz Punjab angeblich den ehemaligen pakistanischen Premierminister Imran Khan ins Bein geschossen, als der ehemalige Führer des Landes versuchte, Unterstützung für seine politische Rückkehr zu sammeln. Khan fuhr während der Kundgebung in Wazirabad in einem Containerlastwagen, als seine Anhänger weiter in Richtung der pakistanischen Hauptstadt Islamabad marschierten, um vorgezogene Neuwahlen zu fordern. Nach der Schießerei brach Chaos aus und der mutmaßliche Schütze wurde festgenommen. Der Ex-Premierminister wurde Anfang dieses Jahres im Zuge eines Betrugsskandals abgesetzt, und die Regierung verbot ihm für fünf Jahre, wieder ein öffentliches Amt zu bekleiden. Khan, der im Land nach wie vor beliebt ist, organisierte einen Marsch von Lashore nach Islamabad, um seine politische Karriere wiederzubeleben. Der derzeitige pakistanische Premierminister Shehbaz Shariff verurteilte die Schießerei und bot auf Twitter Unterstützung bei einer Untersuchung an.

In den 90ern hatte einmal eine überaus gebildete Freundin, die so ziemlich alles wusste (noch vor dem Internet!!!). Die sagte mir öfters, dass ihr einziger Traummann (vom Aussehen her) ein pakistanischer Cricketspieler wäre. Das war Imran Khan! Wie zur Hölle wussten Studentinnen in Graz ohne Internet über Paki-Cricketspieler Bescheid? Ich war fasziniert! TB

Brasilien

12:12 | time: Lula Talks to TIME About Ukraine, Bolsonaro, and Brazil's Fragile Democracy

Die Rückkehr von Luiz Inácio Lula da Silva in die vorderste Reihe der Politik war ein Paukenschlag für Brasilien. Im April 2021 hob der Oberste Gerichtshof Brasiliens eine Reihe von Verurteilungen wegen Korruption auf, die den linksgerichteten ehemaligen Präsidenten von den nationalen Wahlen 2018 ausgeschlossen hatten, und erklärte, ein voreingenommener Richter habe sein Recht auf ein faires Verfahren beeinträchtigt. Die Entscheidung brachte Brasilien auf Kurs für einen Showdown zwischen Lula - wie er allgemein bekannt ist - und dem derzeitigen rechtsextremen Präsidenten Jair Bolsonaro bei den Wahlen im Oktober 2022.

Ein durchaus lesenswertes Interview mit dem neuen, alten brasilianischen Präsidenten. AÖ

02.11.2022

Polen   Russland

16:54 | Die US-Korrespondentin: Polen verlegt Stacheldraht Zaun entlang der Grenze zum russischen Kaliningrad

Polnische Soldaten haben am Mittwoch damit begonnen, Stacheldraht entlang der polnischen Grenze zur russischen Exklave Kaliningrad zu verlegen, nachdem die Regierung den Bau einer Barriere angeordnet hatte, um zu verhindern, dass es zu einer weiteren Migrationskrise kommen könnte. Verteidigungsminister Mariusz Blaszczak sagte, eine kürzliche Entscheidung der russischen Luftfahrtbehörde, Flüge aus dem Nahen Osten und Nordafrika nach Kaliningrad zu starten, habe ihn zu diesem Schritt veranlasst, der seiner Meinung nach die Sicherheit Polens stärken würde. Blaszczak sagte, dass die Barriere entlang der 210 Kilometer langen Grenze aus drei Reihen Stacheldraht bestehen würde, die 2½ Meter hoch und drei Meter breit sein und mit einem elektronischen Überwachungssystem und Kameras ausgestattet sein würden .

Auf polnischer Seite soll ein Zaun Tiere vom Stacheldraht fernhalten. Der Geschäftsführer des Flughafens Khrabrovo in Kaliningrad, Alexander Korytnyi, sagte am 3. Oktober gegenüber der russischen Nachrichtenagentur Interfax, sein Flughafen werde versuchen, „Fluggesellschaften aus Ländern des Persischen Golfs und Asiens“, einschließlich der Vereinigten Arabischen Emirate und Katar, anzuziehen. Blaszczak bezeichnete die Pläne des Flughafens als „beunruhigend“. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow lehnte es am Mittwoch ab, sich zu der Grenzsperre zu äußern, und bezeichnete sie als „polnische Angelegenheit“.

Polnische Paranoia...!? Fluggäste aus diesen Ländern werden wohl eher nicht versuchen, über Kaliningrad in die EU einzuwandern...!? OF

Nato

13:48 | politico: Don’t let Russia win, NATO chief warns US

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat eine Botschaft an US-Republikaner, die Wahlversprechen abgeben, um die Unterstützung der Ukraine zu kürzen: Das wird China nur stärken. Stoltenberg brachte seinen Standpunkt diese Woche in einem ausführlichen Interview mit POLITICO zum Ausdruck, in dem der Chef des Militärbündnisses für eine langfristige amerikanische Präsenz in Europa und eine umfassende Erhöhung der Verteidigungsausgaben plädierte. „Die Präsenz der Vereinigten Staaten – aber auch Kanadas – in Europa ist entscheidend für die Stärke und Glaubwürdigkeit dieser transatlantischen Bindung“, sagte Stoltenberg.

Langsam hege ich leise Zweifel, ob Stoltenberg überhaupt weiß, was die NATO so am Wunschzettel hat. Wann hat die NATO zum letzten Male wirklich einen Krieg gewonnen. Die gewinnen eigentlich so gut wie nie! Die überfallenen Staaten gewinnen auch nicht, sie liegen in Schutt und Asche und wenn ich die NATO zurückgezogen hat herrscht jahrelanges Chaos. Die NATO will einfach nicht gewinnen. Warum sollte es diesmal anders sein?
Stoltenberg hat von der NATO ungefähr so viel Ahnung
- wie Barbock von Außenpolitik
- Harbeck von Inflation oder
- Lagarde von Geldpolitik! TB

Serbien   

12:24 | orf: Serbiens Streitkräfte in erhöhter Bereitschaft

Die Streitkräfte in der Grenzregion zum Kosovo sind in erhöhte Bereitschaft versetzt worden. Das bestätigte Serbiens Ministerpräsidentin Ana Brnabic. Auch die Polizei habe die Anordnung erhalten, den Luftraum in der Grenzregion stärker zu kontrollieren. Die Anordnungen seien erfolgt, nachdem in der Region von Raska und Merdare – zwei Ortschaften unweit der Grenze zum Kosovo – Drohnen gesichtet worden seien, die serbische Militäranlagen gefilmt hätten, so Brnabic.

Es würde mich ja nicht wundern, wenn die Nato aktiv zündelt, um einen zusätzlichen Konfliktherd in Europa zu schaffen. In den vergangenen Tagen hat ja auch Deutschland den Druck auf Serbien, eine Entscheidung in der außenpolitischen Ausrichtung hin zur EU oder hin zu Russland zeitnah zu treffen. (hier) AÖ

Ukraine   USA

08:38 | exxpress: Erstmals offiziell zugegeben: US-Truppen auf ukrainischem Boden!

Erstmals seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges sind US-Truppen offiziell auf ukrainischem Boden stationiert. Dies bestätigte das Pentagon. Laut offiziellen Angaben sollen sie Inspektionen von US-Waffenlagern durchführen.

Nach dem Einsatz der 300 000 russischen Reservisten und den desaströsen Raketeneingriffen der letzten Tage auf die ukrainische Infrastruktur, ist die Ukraine offenbar am Ende ihrer Möglichkeiten angekommen. Jetzt müssen die USA entscheiden, ob sie die Niederlage ihres Stellvertreters akzeptieren oder den Stellvertreterkrieg in eine offene Konfrontation zwischen USA und Russland verwandeln. Es sieht nicht gut aus. JJ

09:43 | Spartakuss zu 08:38
Man stelle sich einmal vor, Russland würde einen Teil seiner Truppen nach Mexiko schicken, um seine Waffenlager zu inspizieren.
Das würde für die USA bestimmt nicht in deren Weltordnungsverständnis passen, schließlich hegen sie ja den Anspruch auf Absolutheit, was ihre Hegemonie erschaffen will.
Nicht auszudenken was die befreiten Südstaaten-aufgespürt von einem russischem Boomer- sich empört verhalten müssen, wenn ihre frei rumlaufenden Sklaven, von einem anderen Landstreicher bedroht werden, der in ihrem Vorgarten als Stromer nur Blumen verkaufen möchte.

11:51 | Leser-Frage
Frage: Was haben US-Waffenlager auf ukrainischem Territorium zu suchen? Wie wäre es, wenn die Russen Waffenlager in Kuba einrichten? Ach neee,....das hatten wir ja schon einmal!

01.11.2022

Japan

16:33 | Die Leseratte: Überlebensfrage

Auch am Beispiel Japans kann man sehen, wie die fanatische Russophobie für manche Länder einfach den Todesstoß bedeuten würde, wenn sie sich anschließen. Japan sagt ganz klar, dass es nicht überleben könne ohne Energie aus Russland.

https://de.news-front.info/2022/11/01/japan-kann-ohne-energie-aus-russland-nicht-uberleben-ft/ 

Dazu gehört für sie auch, sich nicht aus dem Projekt Sachalin zurückzuziehen - in der Hoffnung auf andere Zeiten.

https://de.news-front.info/2022/11/01/japan-wird-sich-nicht-aus-dem-sachalin-1-projekt-zuruckziehen-medien/

EU   USA

09:00 | heise: Nur noch fast beste Freunde: USA und Europa steuern auf Handelskrieg zu

In der Krise denkt jeder als Erstes an seine eigene Wirtschaft – nur Europa nicht.Spitzenpolitiker in Europa loben die USA in höchsten Tönen, doch immer stärker zeigt sich: "America first!" ist auch die politische Leitlinie von Joe Biden. Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und der französische Präsident Emmanuel Macron seien zunehmend besorgt über den unlauteren Wettbewerb aus den USA, heißt es im US-Magazin Politico. Als sich die beiden europäischen Staatschefs am Mittwoch trafen, stimmten sie in einem Punkt ein: Sie bewerteten die jüngsten staatlichen Subventionspläne der USA als marktverzerrende Maßnahmen. Diese zielten darauf auf, Unternehmen zu überzeugen, ihre Produktion in die USA zu verlagern.

Spätestens seit der Steinmeier Rede am vergangenen Wochenende ist dem Rest der Welt klar, die EU ist in Kapitulationsmodus. Das ist vielleicht der tiefere Grund für den Zerwürfnis zwischen der zwei wichtigsten EU Länder. Die deutsche Regierung will aufgeben, die französische hängt noch dem Traume nach, die EU (und durch die EU Frankreich) sollte  eine führende politische Kraft in und für die Welt sein. Wenn das so stimmt, dann dürften die Spannungen zwischen Deutschland und Frankreich in Zukunft zunehmen. JJ