22.05.2019

05:33 | pp: Fall Strache: „Spiegel“ & Co handelten kriminell, Kurz & Co moralisch verwerflich

Im Fall Strache hat sich nicht nur der Fallensteller und Filmer strafbar gemacht, sondern auch die Medien („Spiegel“ und „SZ“) haben nach deutschem Recht eine schwere Straftat begangen. Dass die deutsche Justizministerin das goutiert und Sebastian Kurz auf kriminellen Fundamenten Entscheidungen trifft, müsste jedem Anhänger unseres Rechtsstaates die Zornesröte ins Gesicht treiben.

Nach dem Fall Relotius hat der gleichgeschaltete Haltungsjournalismus mit der Causa Strache ein neues Level erreicht, das einen – zusammen mit der Reaktion unserer Bundesministerin – erschaudern lässt.

Dass wir mit aller Entschiedenheit das Verhalten Straches als falsch ablehnen, wurde hier in mehreren Artikel gezeigt. Mindestens genauso verwerflich ist allerdings das, was jene getan haben, die Strache in eine Falle gelockt, die das bekannte Video in KGB-Manier aufgezeichnet und diejenigen, die es veröffentlicht haben.

Herrschaftssysteme/Gesellschaften beginnen unter zu gehen, wenn sie das Absolute in Frage stellen. In diesem Fall z.B. den Grundsatz der Gleichheit vor dem Gesetz. Andere Beispiele wäre etwa, die "wir schaffen das-Thematik", "Euro-Rettungen", "Brexit" etc.. Stets wurden zentrale Regeln gebrochen und diese Regelbrüche mit "Werten" gerechtfertigt, ein Wieselwort im Sinne Hayeks. HP

21.05.2019

19:26 | oe24: Squash-Spielerinnen bekamen Vibrator als Preis

Squash-Turniersiegerinnen mit Vibrator geehrt: Empörung in Spanien.
Die Gewinnerinnen eines Squash-Turniers in Nordspanien haben neben ihrer Trophäe einen Vibrator verliehen bekommen. Zudem wurden den Sportlerinnen bei der Siegergala in Corvera in Asturien Enthaarungswachs und eine Hornhautfeilen überreicht, berichtete die Zeitung "El Pais" am Dienstag. Die ungewöhnlichen Geschenke hätten Proteste der Spielerinnen sowie eine Sexismus-Debatte ausgelöst.
"Ich war überrascht und empört", sagte Elisabet Sado, eine der am 11. Mai ausgezeichneten Sportlerinnen. Nach einer Beschwerde der vier Preisträgerinnen bei der örtlichen Squash-Vereinigung seien mittlerweile bereits drei Verantwortliche des organisierenden Klubs zurückgetreten, hieß es. Die Frauen hatten die Präsente zuvor als "sexistisch und fehl am Platze" kritisiert.

"Good vibrations" sind an sich nicht unsportlich. In der BRD werden alleine 400.000 Vibratoren jährlich gekauft, fast schon ein Grund öffentliche Alt-Vibrator Tonnen aufzustellen. Zugegeben, die Verleihung von Geisha-Kugeln wäre diskreter gewesen und diese hätten auch als Match-Bälle ihren Dienst getan, aber wirklich etwas beleidigend scheint die Verleihung von Enthaarungswachs und Hornhautfeilen, so als ob es sich um ein Frauenturnier der Grünen Bundestagsfraktion handeln würde. So eine Frechheit! TQM

18.05.2019

19:55 | br: Tausende gehen in München gegen Nationalismus auf die Straße

In mehreren europäischen Städten haben Menschen heute gegen Nationalismus und für soziale Gerechtigkeit demonstriert - so auch in München. Zentraler Kundgebungsort war der Odeonsplatz, laut Veranstaltern waren mehr als 20.000 Demonstranten dabei.

Wenn die Globalisten dereinst den Sack zu machen (wovor uns der Herrgott und die verbliebenen Vernünftigen bewahren mögen), werden 18.000 der 20.000 wieder für die Umkehr protesteiren ohne zu merken, dass sie diese Misstände mit herbeidemonstriert zu haben! TB

13:28 | ano: Antideutsch, volksfeindlich, pädophil und kriegsgeil: Die hässliche Fratze der Grünen

Gegenwärtig befinden sich die Grünen auf einem regelrechten Höhenflug. Schaut man sich allerdings an, wofür die ehemalige Umweltschutzpartei heute steht, dann fragt man sich, wer diese vaterlandslosen Gestalten ernsthaft wählt. Hat eine Partei, deren Mitglieder Deutschland als „mieses Stück Scheiße“ bezeichnen, auch nur eine Stimme verdient? Wohl kaum!

Gerade heute einen solchen Beitrag zu bringen, wo die österreichischen rechten Deppen alle Nicht-Linken verraten und verkauft und die Arbeit von Jahrzehnten zerstört haben, fällt das Bringen so eines Beitrages sehr schwer. Aber das leben muss weiter gehen! TB

17.05.2019

12:50 | kath-net: Spanische Schule verbannt Rotkäppchen aus Bibliothek

Eine Schule in Barcelona hält Märchen wie Rotkäppchen und Dornröschen zu sexistisch und hat daher diese und 200 andere Bücher aus der Bibliothek verbannt.

Und was passiert dann mit dem submissiven Hänsel&Gretel-Paar welches im Sado-Maso-Lebkuchenhaus eingecheckt hatte um Sklavendienste zu verrichten? Die offensichtlich Bi-Hexen-Milf sperrte sie in Käfige und Hänsel mußte jeden Tag mehrmals seinen Knochen durch die Stäbe schieben, damit die Hexenmilf checken konnte, ob er schon reif sei! Aber diese Story ist wahrscheinlich schon so queer, dass sie schon wieder politisch korrekt ist - in den Augen der links-faschistoiden Zensoren! TB

05:41 | nzz: Otello muss schwarz bleiben, sonst verkommt die Oper zum Boulevardtheater

Die Oper liebt die Aussenseiter, doch im Gefolge der Blackfacing-Debatte ist nicht nur schwarze Schminke zum Tabu geworden – es drohen weitere Darstellungsverbote. Was wird dann aus Rigolettos Narrenbuckel, Falstaffs Fettbauch und der interkulturellen Not der Madame Butterfly?

16.05.2019

16:11 | jouwatch: Aus Prinzip: Grüne wollen ein schwules Grundgesetz

Wenn die Grünen etwas planen, das nicht grundgesetzkompatibel ist, ein Paritätsgesetz etwa, welches Frauenquoten für Parlamente vorschreibt, dann nehmen sie nicht etwa Abstand von ihrem Vorhaben, sondern sie fordern eine Änderung des Grundgesetzes. „Weil sich sonst nie etwas ändert“, wie der grüne Hofreiter bereits sagte.

11:06 | rt: Weil er Reporterin küsste: US-Sportkommission bestraft Boxer Kubrat Pulev

Die staatliche Sportkommission des US-Bundesstaates Kalifornien (California State Athletic Commission, CSAC) stimmte bei einer Anhörung in Los Angeles am Dienstag für eine Verlängerung der Suspendierung des bulgarischen Schwergewichts-Profiboxers Kubrat Pulev, nachdem er eine Reporterin ohne Zustimmung geküsst hatte.

Unbedingt das Video der "After-Show-Party" anschauen. Natürlich hat sich der Boxer eines "gesellschaftlichen Verbrechens" schuldig gemacht. Aber nicht weil er der Medien-Bitch ein Bussl ins Gsicht g'schmissen hat, sondern weil er derat geschmacklos was so einem "schaichn Zaugg" "Nachfrage" zu suggerieren. Männlich ist anders! TB

15.05.2019

18:52 I SPON: "Wenn ich nach Hause komme, weiß ich, sie sind da - und sind nicht fremdgegangen"

Mehrere Tausend Euro kosten solche Puppen pro Stück, je nach Modell und speziellen Wünschen. Sie bestehen aus Silikon oder ähnlichem Material, ihr bewegliches Skelett aus Metall. Von den Firmen wird die Gestalt exakt an die Bedürfnisse und den Geschmack der Kunden angepasst: von der Hautfarbe über die Geschlechtsteile, Länge und Tönung der Haare bis hin zur Größe der Brüste.
Warum kaufen manche Menschen sich eine Puppe oder besuchen sie in einem Bordell? Die Gründe sind vielfältig. Manche sind neugierig, andere suchen nach Nähe, wollen sich gebraucht fühlen, wollen Fantasien ausleben.
Puppenbesitzer Michael sagte zu Hanfland: "Wenn ich nach Hause komme, weiß ich, sie sind da, warten auf mich und sind nicht fremdgegangen." Stephan nimmt seine Babsi mit ins Bett, damit er nicht so allein ist. Nicht alle hätten Sex mit den Silikonfrauen, manche würden sie gerne fotografieren, sich beim Fernsehen neben sie setzen oder mit ihnen kuscheln. "Sie wissen schon, dass es Puppen sind", sagt die Fotografin. Auch wenn sie ihnen Namen geben. 
Können solche Puppen einen Partner ersetzen? "Selbstverständlich nicht", sagt Wissenschaftler Briken. "Aber nicht jeder Mensch möchte einen realen Partner oder eine Partnerin, und nicht jeder Mensch bekommt diejenige, die er sich wünscht."

Noch peinlicher, wenn Mann sich im Sexpuppen-Bordell eine Krankheit einfängt, denn es ist wohl davon auszugehen, daß kein Mediziner einen Bockschein für "Michelin-Sexworkerinnen" ausstellt. Wider gängiger Auffassung, ist also auch "Sex mit Gummi" eher unsafe!
Polt hätte gewiß niemals geahnt, daß der moderne Mann nicht mehr Mai Ling aus Asien importiert, sondern gleich die lautlose Latex-Variante, die einmal in Monatsraten abgestottert, keine weiteren Betriebskosten verursacht und sich auch keinesfalls der #Me Too-Bewegung anschließt! TQM

 

09:29 | dfnova: Wettkampf und Geschlecht - Die schwierige Unterscheidung von Frau und Mann

Dass bei sportlichen Wettkämpfen zwischen Männern und Frauen unterschieden wird, scheint logisch und fair. Aber ist es das wirklich? Nein, sagt die Sportsoziologin Karolin Heckemeyer. Eine eindeutige Grenzziehung zwischen den Geschlechtern sei gar nicht möglich, Geschlecht als Leistungsklasse problematisch. Warum sie das so sieht und wie sie den Sport gerechter machen würde, erklärt sie in ihrem Vortrag.

Dazu der passende "sexuelle Orientierung Kracher"
"Mutti, darf ich in diesem Sommer einen Bikini tragen?"
"Nein, Karl!"  TB

11:35 | Leser-Kommentar
Solche Aussagen laufen zu 100 % unter Realitätsverweigerung. Das scheint ja zur Zeit Mode zu sein z.B. Energiewirtschaft usw. Geistige theoretische Abgehobenheit schägt die verstofflichte Natur ? Frauen sind per se Hybrid, am Montag Frau, am Dienstag Mann ? In Comics gibt es ja schon die Gestaltwandler, sind wir schon soweit.
http://vmrz0100.vm.ruhr-uni-bochum.de/spomedial/content/e866/e2442/e9012/e9017/e9295/e9314/index_ger.html

13:01 | Leser-Nachtrag
Ich vergaß, die Leser mögen doch ein Bild der Dame googlen, dann versteht man, wo sowas herkommt. Passt wie die Faust aufs Auge bei der "Dame" räusper räusper ;-)bitte hier mal was zum da wird einem schlecht.
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/wettkampf-und-geschlecht-die-schwierige-unterscheidung-von-frau-und-mann?fbclid=IwAR0P0LvEzKq2Ah6PjoQexd-5WmT52x9joh9RSX_P2iKYjtIeEcyh9QrWxJ8

14.05.2019

18:53 | ET: „Geschlechter-Gerechtigkeit“: Keine Herrenräder mehr als Bodenmarkierungen auf Hannovers Straßen

In Hannover haben Fahrrad-Piktogramme auf den Straßen in Zukunft kein Oberrohr mehr – es sind also nur noch Damenfahrräder zu sehen. Bauarbeiter müssen die Oberrohr-Darstellung teilweise wieder abkratzen. Eine vieldiskutierte Entscheidung.

Mir ist bis jetzt nicht einmal aufgefallen, dass die Bodenmarkierungen Herrenräder darstellen sollen. Vermutlich bin ich einfach noch nicht genug "sensibilisiert" für ein solch essentielles Thema.. Shame on me! 
Das ganze erinnert mich daran als eine feministische Professorin aus Indien uns Studenten - Verzeihung Studierende natürlich -  darauf aufmerksam machte wie politisch inkorrekt, sexistisch und diskriminierend doch das englische Wort für Geschichte "History" sei. Warum? Na is doch klar, "HIStory" = seine Geschichte, nicht ihre Geschichte. Eigentlich müsste es "Herstory" heißen! Man würde damit nämlich Frauen aus der Geschichte ausblenden... Man lernt nie aus! ML

13:03 | Sputnik: Zwei Cheeseburger und ein Reisepass – McDonald’s wird in Österreich zur Außenstelle der US-Botschaft

Künftig sollen McDonald’s-Mitarbeiter US-Amerikanern in Österreich in Notsituationen helfen, etwa beim Verlust des Reisepasses. Eine entsprechende Vereinbarung unterschrieben am Freitag US-Botschafter Trevor Traina und die Chefin von McDonald’s Austria. Reisepass im Urlaub verloren und die Botschaft hat zu? Kein Problem! Wenden Sie sich vertrauensvoll an die kompetenten Mitarbeiter in der nächsten McDonald’s-Filiale! Was nach einem Aprilscherz klingt, ist ab Mittwoch für US-Bürger in Österreich Realität. Auf ihrer Facebook-Seite verbreitete die US-Botschaft in Wien am Freitag eine entsprechende Ankündigung. Demzufolge können durch Österreich reisende US-Amerikaner, wenn sie in eine Notsituation geraten und keine Möglichkeit haben, die US-Botschaft direkt zu kontaktieren, mit ihrem Anliegen künftig in jeder McDonald’s-Filiale vorstellig werden.
Die Mitarbeiter des Schnellrestaurants würden dann dabei helfen, Kontakt mit der Konsularabteilung der Botschaft herzustellen. Mit insgesamt 195 Filialen ist die McDonald’s-Dichte in Österreich recht ansehnlich.

Und gleich ein Super Size Schenkel-Visa mit Apfeltasche! Burger King schied offenbar aus, da es auf russsichem Erdgas ihre Flame-Grilled Buletten brät! TQM


13:27 | Leser-Kommentar zum "Leibhaftigen" von gestern

man kann es gar nicht oft genug wiederholen, der Mann hat jede Menge Dreck am Stecken und ist hauptverantwortlich für das Massaker auf dem Berliner Breitscheid-Platz. Der Verwesungsgeruch der Atlantiker wird frisch parfümiert.

Disclaimer: die hier geposteten Leser-Meinungen müssen nicht mit jener der Redaktion übereinstimmen. Mangels näherer Informationen bzgl Breitscheid klinken wir uns hier aus! TB

13.05.2019

17:49 | nzz: «Für viele Linke bin ich der leibhaftige Satan»

Hans-Georg Maassen widersprach der Kanzlerin, dann verlor er sein Amt. Wer sehe, dass ein Vorgesetzter sich über Gesetze hinwegsetze, müsse dies aussprechen, sagt der ehemalige Chef des deutschen Verfassungsschutzes. Angela Merkels Flüchtlingspolitik gefährde die Sicherheit und den Zusammenhalt des Staates.

Immerhin hat er das Unbeliebtwerten in Berlin biologisch überlebt - ist in solchen (halb-)totalitären Regimen in Deutschland! TB

05:57 | pp: Maaßen warnt: Islamisten gewinnen immer mehr gesellschaftlichen Einfluss

"... Als großen Mako bezeichnet Maaßen die Tatsache, dass Deutschland immer noch nicht begriffen habe, dass man mit dem Islam nicht umgehen könne wie mit christlichen Kirchen. Dazu gehört die Zahlung von staatlichen Fördergeld an Vereinigungen, vor denen der Inlandsgeheimdienst ausdrücklich warne."

12.05.2019

12:59 | Die Welt: Abtreibungsverbot – US-Schauspielstar ruft zum Sex-Streik auf

ie 46-jährige Schauspielerin Alyssa Milano („Charmed“) hat aus Protest gegen ein neues verschärftes Abtreibungsgesetz in den USA zum Sexstreik aufgerufen. „Wir müssen verstehen, wie entsetzlich die Situation im Land ist“, sagte sie der Nachrichtenagentur AP. Der Sexstreik solle Leute daran erinnern, dass Frauen die Kontrolle über ihre eigenen Körper hätten „und wie wir sie einsetzen“.
Die Kritik an ihrem Aufruf sei ihr egal, so Milano. Ihr Tweet vom Freitagabend habe den gewünschten Effekt gehabt, „dass die Leute beginnen, über den Krieg gegen Frauen zu reden“. Wie lange der Streik jeweils dauern sollte, müsse jeder selbst entscheiden – auch sie habe für sich noch keine Entscheidung getroffen, sagte die Mutter eines Sohnes und einer Tochter.

Ausgerechnet am Muttertag, startet der "Sex-Streik", laut US-Schauspielerin. Sehr kreativ ist diese Schauspielerin nicht, wenn sie generell sexuelle Handlungen mit Schwangerschaft verbindet, vielleicht auch nicht ganz aufgeklärt? Auch fragt man sich, ob nun Pussyhats als Streikposten vor Schlafzimmertüren für die Einhaltung mit abtörnenden Rasseln und Vuvuzelas (Warning! Graphic photo  - blowjob!) sorgen werden. Vielleicht gibt es auch gerade solche Emanzen, die gar nicht freiwillig streiken, sondern bestreikt werden? TQM

11.05.2019

07:44 | achgut: Der Haltungsvorzeiger

Früher, in der guten alten Zeit, gab es sie noch gelegentlich: die Exhibitionisten oder, wie sie liebevoll genannt wurden, Gliedvorzeiger. Oder, unter uns Jugendlichen: Arme Wichte (ich habe hier ein Niveau zu halten!). Also Männer, die sich an einen See oder in eine Baumgruppe, in die Straßenbahn oder sonst wohin gestellt und den Mantel geöffnet und/oder die Hosen heruntergelassen haben. Um sich öffentlich gegenüber Damen am Pillermännchen herumzuspielen. Womöglich in der Hoffnung, dass eine der Damen mal „Oh ja, toll, nimm mich, gleich hier auf dem Feldweg, während dein blöder Hund zuschaut“ ausruft. Aber ich glaube, das hat nie geklappt und klappt bei den einsamen traurigen Hängewürsten auch heute noch nicht. Es ist einfach nur eklig. Und irgendwie auch blöd und peinlich und zum Fremdschämen.

10.05.2019

11:15 | cna: Transgender: Ärzte fordern Ende von Experimenten mit Kindern

Vor langfristigen Schäden durch Fehlbehandlungen für Kinder, die unter dem Druck von Lobby-Gruppen und Angehörigen ihre Geschlechtsidentität in Frage stellen, warnen Ärzte an der Londoner Klinik Gender Identity Development Service (GIDS). Das berichtet das Wiener Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) in der neuen "Bioethik Aktuell".

06:21 | ag: Svenja Schulze und die nachhaltigen Algorithmen

".... Diese Verzettelung bis ins Lächerliche bei gleichzeitiger Impotenz in wichtigen Dingen ist natürlich ein wesentliches Kennzeichen des Modells der Bürokratie in der EU. Mit der europäischen Ökodesign-Richtlinie kam der totale Durchgriff auf jeden „Gegenstand, dessen Nutzung den Verbrauch von Energie in irgendeiner Weise beeinflusst,“ also jeden Gegenstand. Berühmt sind das Glühlampenverbot und die damit verbundene Verhässlichung der Innenbeleuchtung und das Verbot leistungsstarker Staubsauber, das man eigentlich einmal in seiner emanzipatorischen Wirkung auf die ja immer noch häufig weiblich besetze Rolle der Bediener beleuchten sollte, aber auch nichtgewerbliche Kaffeemaschinen und Weinkühlschränke wurden mit der gesonderten Aufmerksamkeit Brüssels bedacht. Alles eignet sich als Gegenstand einer Verordnung im Namen der Nachhaltigkeit, und was doch nicht im Namen der Nachhaltigkeit bearbeitet werden kann, wird dann eben zum Zwecke der Harmonisierung des Binnenmarktes geregelt."

Wenn die Handelnden keinen blassen Schimmer von der Materie haben und diesen Mangel an Wissen durch Ideologie ersetzen, wird es gefährlich. Fehlt bei den Handelnden  - bei Politiker so gut wie immer - auch noch "Skin in the game", dann kann es im Grunde nur abwärts gehen. Mises, Hayek, Rand, Baader, Taleb und viel früher schon Aristoteles, Cicero.... haben sich darüber in der einen oder anderen Form Gedanken gemacht, gewarnt, ..... Vergebens, wie es scheint. HP

09.05.2019

20:03 | fc: Microsoft Word is getting politically correct

Microsoft will soon preview a version of Word that will use artificial intelligence to make your writing not just grammatically but politically correct. Microsoft doesn’t call it a “political correctness check,” but that’s essentially what it is. Not that there’s anything wrong with that.
Actually Microsoft calls it “Ideas in Word,” which refers to a series of AI-driven features that help you format your document and write better.
For instance, Word will decode acronyms for you, and tell you how long it’ll take to read a given document. It’ll also underline words or phrases that sound insensitive, and suggest corrections. Say you write, “We need to get some fresh blood in here.” The AI is likely to underline “fresh blood” and suggest “new employees” instead. It might underline places where your writing exhibited gender bias. If you tend to say “mailman” or Congressman” in the generic, it might suggest you use “mailperson” or “Congressperson.” If you use the term “gentlemen’s agreement,” it may suggest you use “unspoken agreement” instead.

Kann mir jemand bitte sagen, dass das Satire ist...?!
Ich glaube wir brauchen bald eine neue Rubrik: Zensur und Neusprech
Passend dazu: infowars: MICROSOFT TO RELEASE VERSION OF WORD THAT MAKES YOUR GRAMMAR ‘POLITICALLY CORRECT’ - ML

19:41 | oe24: Wiener Imam fordert Viel-Ehe in Österreich

Brisant ist in diesem Zusammenhang ein Video, dass in einer Moschee im 15. Bezirk in Wien aufgenommen wurde und auf der Seite der Moschee am 6. April hochgeladen wurde (es liegt ÖSTERREICH vor). Darin predigt der Imam Ahmed N. für eine Viel-Ehe: „Gerechtigkeit ist nicht so einfach, aber wer das schafft, kann mehrere Frauen heiraten.“ N. weiter: „Auch wenn der Muslim sich von seinen vier Frauen geschieden hat, ist es ihm erlaubt, andere vier Frauen zu heiraten.“

12:57 | news: No offence: Primary school in inner city Melbourne renames Mother’s Day stall ‘appreciation’ stall

A primary school in Melbourne has announced this year’s Mother’s Day stall will be renamed in the hopes of causing less offence to non-traditional families. The Brunswick East Primary School announced through its newsletter a stall to be held on Friday, traditionally called the Mother’s Day stall, would be renamed the “appreciation” stall, held on the school’s Acknowledgment Day.

05:55 | sf: Gerechtigkeit … und Flüchtlinge – Rassismus gegenüber der eigenen Bevölkerung

Im Wahlprogramm der SPD kommt Gerechtigkeit insgesamt 31 Mal vor, darunter dreimal als Geschlechtergerechtigkeit, zweimal als Steuergerechtigkeit, zweimal als soziale Gerechtigkeit und je einmal als Lohnungerechtigkeit und Umweltgerechtigkeit. In keinem Fall ist der Begriff der Gerechtigkeit richtig gebraucht. Denn: Jedes Mal wenn im SPD-Wahlprogramm von Gerechtigkeit die Rede ist, ist Gleichheit, in der Regel Ergebnisgleichheit gemeint. Letztere ist das Gegenteil von Gerechtigkeit, denn sie will gleichmachen, was unterschiedlich ist.

Kampf-und Krampfrhetorik...  wenn derartige Wieselwörter (Hayek) auftauchen, weiß man, woher der Wind weht. HP

08.05.2019

19:52 | jf: Die Vielehe ist bundesrepublikanische Wirklichkeit

Die Debatte um die Vielehe nach den Regeln der Scharia macht einmal mehr deutlich, welch tiefgehende kulturelle Gräben zwischen den Werten der deutschen Mehrheitsgesellschaft und den Normen und Regeln des Islam bestehen. Schon die Diskussion darüber, ob ein Einwanderer, der in einer islamischen Vielehe lebt, eingebürgert werden soll, dürfte den meisten Deutschen geradezu grotesk vorkommen.
Dabei ist die Scharia-Ehe vielerorts längst ganz alltägliche bundesrepublikanische Wirklichkeit. Der deutsche Bürger kann noch so sehr der Meinung sein, der Islam gehöre mit seinem rückständigen, patriarchalen Frauen- und Gesellschaftsbild nicht zu Deutschland; er muß dennoch damit leben. Er wird sogar gezwungen, diese archaischen Strukturen mit seinen Steuergeldern finanziell zu unterstützen.

12:58 | pi-news: Weimar - Gespräche junger linker Gegendemonstranten mit Stürzenberger

Linke Demonstration in Weimar am 3.5.2019 gegen eine patriotische, islamkritische und rechtskonservative Kundgebung auf dem Goetheplatz.

Haltung zeigen auf Kosten wertvoller Schulzeit! Der weitere Absturz Deutschlands in der PISA-Studie ist vorprogrammiert. Aber eine kein Sorge: ist schliesslich für einen guten Zweck! TB

08:54 | katholisches: Südkorea will aussterben

„Südkorea will Abtreibung lockern“, titelte im April die Frankfurter Allgemeine Zeitung. 1953 legalisierte der südliche Teil der koreanischen Halbinsel die Tötung ungeborener Kinder. Das war schon zwei Jahrzehnte vor der Bundesrepublik Deutschland oder Österreich. „Damit gehört Südkoreas Abtreibungsregelungen zu den restriktivsten weltweit“, fabulierte die FAZ, denn was zählt, ist die Wirklichkeit, und die schaut auf erschreckende Weise ganz anders aus.

Der sich durchs ganze Leben ziehende öknomische Leistungsdruck in diesem Land wird halt so manchen zu viel. Die Folge: entweder man hört auf sich fortzupflanzen oder man geht nach Wien "Musik studieren", führt danach ein Hungerleben als Künstler und lebt von Vaters Panasonic-Werksrente, womit sich dann aber auch kein Kind finanzieren lässt! SK - between a rock and a hard place! TB

06:28 | et: Kanada bekämpft „schreckliche Form von modernem Kannibalismus“ – Gesetz gegen Organraub angenommen

".... Ihre sehr sorgfältigen Nachforschungen förderten zutage, dass in chinesischen Krankenhäusern jedes Jahr zwischen 60.000 und 100.000 menschliche Organe transplantiert werden und es gleichzeitig kein nennenswertes freiwilliges Spendersystem gibt. Die meisten Organe kommen von Gefangenen aus Gewissensgründen."

07.05.2019

08:45 | digitaler chronist: Kinofilm “Kleine Germanen” Unterirdisches aus den Tiefen der filmgeförderten “Kulturschaffenden”

Eine NDR-Sendung macht Propaganda für einen unterirdischen Kinofilm, der uns suggerieren will, dass völkische, nationalsozialistisch gesinnte Kindererziehung in Deutschland ein echtes Problem sei. Und das bitteschön mit üppigen Geldern aus der Filmförderung. Kinostart des Films ist am 9. Mai. Mal sehen, wie viel der einspielt.

De beste Beweis dafür, dass diejengen, die ganz nach oben gelangen und an den Fördertöpfen sitzen einen ordentlichen Knall haben. Man könnte sich solche Filme in Österreich oder der Schweiz kaum vorstellen. Andererseits, in Wien im Burgtheater wird für die sogenannte Bildungsschicht hin und wieder ähnliches aufgeführt und zelebriert - nur halt nicht in Filmversion sondern auf der Bühne - daher nur nicht für alle sondenr für die Elite! TB

06.05.2019

19:53 | pro&contra Deutschland: Der Wettlauf nach links und seine Folgen

19:10 | rpr: Narzissmus verstehen: Wie unsere Gesellschaft den Narzissten schuf

Univ.-Doz. Dr. Dr. Raphael Bonelli zeigt wie man die gegenwärtige Gesellschaft des Narzissmus verstehen und erklären kann. Das Phänomen des Narzissmus an sich hat es schon immer gegeben, obwohl dieser in früheren Kulturen stets verachtet wurde. Mittlerweile ist in unserer Gesellschaft eine wahre "Narzissten-Epidemie" zu beobachten: Wie konnte es so weit kommen und welche Möglichkeiten gab es in früheren Zeiten, dem Narzissmus entgegenzuwirken?

Der Narzist ist nicht kritikfähig! Am Beispiel der 68er! Schauen Sie sich das - soferne Zeit vorhanden - unbedingt an! TB


12:43
 | TS: Bremer AfD-Politikerin beim Plakatieren attackiert und verletzt

Nachdem erst im Januar der Bremer AfD-Chef Frank Magnitz attackiert und verletzt worden war, traf es nun die AfD-Kandidatin Natascha Runge.

05.05.2019

12:36 | kreutzer: Die Steigerung der Hysterie ins Unerträgliche: Klimanotstand

ch muss diesen Ausführungen zwei Zitate aus Le Bons „Psychologie der Massen“ voranstellen, da ich nicht davon ausgehen kann, dass jeder meiner Leser dieses Buch kennt, das – wie es heißt – eines der Lieblingsbücher von Joseph Goebbels war, der wie kein zweiter deutscher Politiker die Kunst der psychologischen Beeinflussung der Massen beherrschte.

09:05 | focus: Protestforscher warnt Politik: Radikale Klimabewegung gewinnt an Zuspruch

Alle sind in schwarz gekleidet, zwei Trommler laufen voraus, geben an der Spitze der Gruppe den Takt an, dahinter tragen mehrere Menschen einen Holzsarg. Sie trauern öffentlich, mitten in Nürnberg. Aber nicht um einen toten Menschen, sondern um das Artensterben – an diesem Tag Ende April steht der Sarg symbolisch für das letzte gestorbene Weibchen einer Riesenschildkröten-Art.

Kommentar des Einsenders
Mit der Bewegung “extinction rebellion“ wird das System nun in seiner Endphase bewusst in den linksradikalen Ökofaschismus getrieben… Bei der Betrachtung des Logos kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass sich die Geschichte gerade wieder reimt…
Der 75-Jahreszyklus…Bretton Woods 2.0…alles läuft offensichtlich nach Plan…

04.05.2019

19:33 | Welt: Wie die „Einsamkeits-Epidemie“ unsere Wirtschaft bedrückt

Nahestehende Menschen und Verwandte sterben, das soziale Umfeld schrumpft. Außerhalb des Berufs gibt es kaum Kontakte. Vor allem Senioren sind häufig einsam, aber auch Menschen in den Dreißigern kennen dieses Gefühl. Das ist nicht nur traurig, sondern verursacht auch hohe gesellschaftliche Kosten. Das zeigt eine Untersuchung von Forschern der US-Uni Stanford und der Interessenvereinigung der amerikanischen Ruheständler AARP. Sie basiert auf Daten von nahezu 5300 Menschen, die 65 Jahre und älter waren.
Das beeinträchtige die Lebensqualität und führe zu hohen Kosten, da die Behandlung dieser Krankheiten teuer sei. Lauterbach fordert deshalb, dass sich ein Regierungsbeauftragter um Einsamkeit und Einsamkeitsschäden in der Gesellschaft kümmern soll. In Großbritannien ist dies bereits Realität.
Deutschland müsse 4,8 Prozent seines Bruttoinlandsproduktes dafür aufwenden. So leiden Deutsche im Durchschnitt häufiger an psychischen Erkrankungen als andere Europäer.

Das vermehrte Singledasein kurbelt aber auch den Konsum an. Mehr Single-Haushalte bedeuten mehr Wohnungen, mehr Autos etc. 
Die Atomisierung und Zersplitterung der Gesellschaft ist eines der größten Probleme überhaupt. ML

19:58 | Passend dazu: ET - Die „Einsamkeits-Epidemie“: SPD-Politiker Lauterbach will Regierungsbeauftragten für Einsamkeit

Kommentar des Einsenders:
Hier wird der Versuch unternommen, eine Bevölkerungsgruppe zu stigmatisieren, die zwar einsam ist, aber nicht in die Öffentlichkeit gezogen werden will. Einsamkeit hat viele Ursachen und eine wesentliche ist unsere herzlose Gesellschaft, in der familiäre Bindungen gezielt verstört werden. Hätten wir eine gesunde Familienpolitik, könnten die Alleinstehenden in Familien aufgefangen werden, wäre ihre Anzahl viel geringer. Die Gefahr bei dem Modell liegt darin, dass Betroffene angeblich Teil einer Epidemie werden, also ansteckend sind und sicher verwahrt werden müssen. Das hatten wir in Deutschland schon einmal.

Danke - besser hätte ich es nicht formulieren können! Der Krieg gegen die Familie, gegen die Nation, ist vor allem ein Krieg gegen jede natürliche Gemeinschaft und damit gegen die Natur des Menschen ansich! Das Ergebnis ist jene gestörte Gesellschaft, die wir heute erleben. ML

16:20 | Nukleus zu Astrologie (gestern auf Landwirtschaft ...)

Wer sich gestern die Mühe gemacht hat und die Kommentare unter der „Schwächelnden Sonne“ in der Rubrik Landwirtschaft,... gelesen hat, wird mit einiger Befremdung auf meine Ausführungen zur Astrologie und Horoskopen reagiert haben.

Astrologie und Horoskope sind für die meisten kompletter Humbug, da man sich im allgemeinen darauf geeinigt hat, dass es Humbug ist. Ist man in der (privaten)Forschung tätig mit dem Schwerpunkt auf wissenschaftshistorischer Anthropologie, dann ist es unabdingbar sich mit dem Ursprung der Astronomie, welche aus der Astrologie abgeleitet wurde, zu beschäftigen.

Wir sind in einer Epoche, in der noch niemals so unwissenschaftlich gearbeitet wurde. Alleine die mentalen Reaktionen bei den meisten Menschen auf diese Aussage sprechen komplett für diese Aussage. Es setzt ein Programm in den Hirnen der Menschen ein, welches durch die Sozialisation dort installiert wurde und den Fortschritt massiv verhindert.

Dieses Programm gibt bei den Begriffen Astrologie und Horoskope sofort „Das ist Unsinn, hör auf zu lesen“ aus. Dieses Programm assoziiert den Namen Einstein im Gegensatz sofort mit „Jahrtausendgenie“. Alles was nur im Ansatz Einstein kritisiert wird sofort mit dem Programm „auslöschen dieses Idioten“ beantwortet.

Diese Programmierung sorgt vor allem auch für solche Spezialisten wie dem Kevin K. Und die vielen weiteren Kreaturen in dieser geistigen Sackgasse.

Wie weit diese fehlgeleitet Programmierung schon sich auswirkt, sieht man sehr schön bei den Programmierern der künstlichen Intelligenz oder den dahinter stehenden Algorithmen. Das kuriose daran ist, man sieht den fehlerhaften Code in den Gehirnen direkt als Code auf dem Bildschirm.

Der Code in den Gehirnen ist auch sehr geschlechtsspezifisch und hormonabhängig. Männer reagieren häufiger mit überheblicher Ablehnung und Frauen mit sich permanent steigernder Hysterie. Diese typisch bei Frauen anzutreffende Hysterie ist immer öfters auch bei jungen Männern zu erkennen. Frauen sind ja bekanntlich Meistern darin, sich in etwas sinnlosen hineinzusteigern und in Hysterie auszubrechen. Grünenpolitiker haben diesen zerstörerischen Code in den Gehirnen installiert.

Sehr deutlich wird dieser Irrsinn, schaut man sich die vielen „Leugner“ an, welche überall anzutreffen sind: Klimaleugner....und so weiter. Dieses betiteln der Menschen mit anderer Meinung durch die Irren als Leugner kommt deshalb zustande, da man nicht mehr gelernt hat mit Gegenargumenten klar zu kommen.

In echter wissenschaftlicher Arbeit steht nicht das Beweisen, sondern das Widerlegen leicht im Vordergrund. Heute wird mit aller Gewalt an Dogmen festgehalten und man kann dies schon mit dem Irrungen des Islam gleichsetzen.

19:51 | Leser-Kommentar zu Nukleus
Werter Nukleus, was soll man bitte aus diesen Thesen lernen ? Jeder Mensch ist auf seine Weise einmalig. Auch seine Reaktionen auf "Reize" von Aussen, die auf Ihn zukommen. Und was ist bitte "wissenschaftlich" ? Alle Dinge haben viele Schichten, und es liegt meist im Auge des Betrachters, wie er diese auslegt. Und was kann man bitte in Zeiten Quanten-Wissenschaft und "Schrödingers Katze" widerlegen ?
Im Grunde hängt vieles von der eigenen Bewusstheit des Betrachters ab. Was Kevin K. betrifft, das gab es schon (These) seit es fast Menschen gibt. Es ist immer leichter für sein eigenes Weltbild, vorgefertigtigen Schablonen, Muster zu folgen, als darüber nachzudenken und daraus eigene Muster zu schöpfen.
Warum reden wir eigentlich darüber, weil es in den Medien kommt. Und dann hat man nach Aussen gesehen folgende Möglichkeiten, man akzeptiert es, man kämpft dagegen an, oder ingoriert es. Und man kann in den Beobachterstatus gehen, was nicht mit ingnorieren gleichzusetzen ist, da man persönlich wenn nötig Entscheidungen für sich selber trifft.
Wohl gemerkt für sich selber, also nicht die "Welt" zu retten. Kevin hat einen Status im Aussen und einen momentan scheinbaren Standpunkt, da wir ja von Politik sprechen.
Macht gewinnen solche Standpunkte von Kevin, wenn die Funktionselite dem gewogen ist. Wenn es nicht so ist, läuft es in Richtung "Sarrazin", den man wegen seines Status zwar nicht Ingnorien kann, man kann es bekämpfen, doch das Massenbewusstsein, Elitenbewusstsein ändert man hier nur wenig, mag die Logik darin auch noch so gut sein.
Was nichts anderes heisst, wenn die Masse er erlaubt, ist es fast wie ein Gesetz. Der Islam ist übrigens keine "Irrung" sondern eine Gruppierung welche viele Menschen angehören, die einem Dogma pflegen, folgen, das wegen der großen Anzahl von Menschen merkbare "Macht" im Aussen gewinnt.
Und deshalb sind wir wieder bei Hierachie angekommen, das die obere und mittlere Eilten (Funkionäre) den Weg vorgeben. Wo wir bei Merkel und Co angekommen wären. Die Sache ist sehr komplex, lässt sich aber trotzdem auf eine gewisse Einfachheit reduzieren, um die Tür hinter der Tür zu erkennen. In wenigen Jahrzehnten, hat sich unsere Gesellschaft in eine "virtuelle Informationgesellschaft" gewandelt. Und es erscheint mir inzwischen ab und zu als surreal, das ich 1964 hinter einem Pferdegespann gelaufen bin, um Kartoffeln zu sammeln.

03.05.2019

14:38 | n-tv: 12.700 Rechtsextreme sind gewaltorientiert

Das Innenministerium antwortet auf eine Anfrage mit alarmierenden Zahlen: Jeder zweite Rechtsextremist in Deutschland wird als gewaltbereit eingestuft. Die FDP fordert mehr Einsatz im Kampf gegen rechte Propaganda im Netz.

Da Lieblingspiefke
Hier haben Sie in den deutschen Medien doch tatsächlich rechts mit links verwechselt!
Nachdem Ihnen wohl selbst aufgefallen ist, wie lächerlich sich die angeblich 33 „rechten“ Gefährder in der Außenberichterstattung der MSM rübergekommen sind, wird nun nachgelegt. Die genannte Größenordnung ist dabei fast identisch mit der vom Verfassungsschutz genannte Zahl der linken Extremisten. Dies konnte man natürlich so nicht stehen lassen. Und das kurz vor der Wahl. Also noch mal schnell link und rechts verwechseln. Das Schlimme ist nur, dass der dumme Michel damit auch losläuft.

06:01 | vl: Der neueste Auswurf der Klimareligion kommt – woher sonst? – aus Schweden

".... Also führt diese Produktion zu Schuld- und Schamgefühlen, welche aus ganz unterschiedlichen menschlichen Handlungen resultieren können: Auto fahren, Fleisch essen, Strom verbrauchen und so weiter und so fort. Neuerdings kommt hierzu auch noch die sogenannte Flugscham beziehungsweise „Flygskam“, wie es auf Schwedisch heißt. Denn in dem skandinavischen Land, in dem man sich offenbar mit am meisten vor einem Temperaturanstieg fürchtet, trat das Phänomen wohl zum ersten Mal auf.
So weigerte sich der Weltcup- und Olympiasieger im Biathlon, Björn Ferry, welcher eine neue Karriere als Sportmoderator beim öffentlich-rechtlichen Fernsehsender SVT gestartet hat, mit dem Flugzeug zu Sportveranstaltungen zu jetten – weil er damit dem Klima schade. Deshalb finanziert ihm sein fürsorglicher Arbeitgeber nun die Bahnreisen zu den Austragungsorten der Wintersportereignisse."

02.05.2019

20:20 I Der Standard: Sauer wegen Reklamation: Gastwirt verprügelte vier Gäste

Ein Gastwirt ist am Mittwoch in Bad Schallerbach im oberösterreichischen Bezirk Grieskirchen nach einer Beschwerde derart ausgerastet, dass er vier Gäste verprügelt und verletzt hat. Zwei bekamen zudem den Teller mit dem beanstandeten Essen ins Gesicht geschleudert, berichtete die Polizei am Donnerstag. Zwei Kunden hatten bei dem 56-jährigen Wirt reklamiert, dass sie das Falsche serviert bekommen hätten. Das nahm ihnen der Gastronom offenbar so übel, dass er ihnen die vollen Teller ins Gesicht schleuderte und sie auf das Gröbste beschimpfte. Als einer der beiden daraufhin die Polizei verständigen wollte, schlug er auf die Männer ein. Die Attackierten flüchteten ins Freie. Eine vierköpfige Familie, die an einem anderen Tisch saß, wollte es ihnen angesichts der Vorfälle gleichtun. Der Wirt reagierte aber auch darauf rabiat und schlug auf einen 43-Jährigen und dessen 71-jährigen Vater ein. Alle vier Opfer wurden verletzt, gegenüber den wenig später einschreitenden Polizeibeamten verhielt sich der Mann ebenfalls provokant und renitent. 

Wahrscheinlich hatten sie um einen Nachschlag gebeten? Jedenfalls ist der österreichische Kuranstaltsort Bad Schallerbach bekannt für Tachinierer aus dem ganzen Bundesgebiet, die offenbar gelangweilt den armen Wirt schikanierten und einfach den Tagesteller bestellten, der ihnen dann nicht passte. Immerhin kein Sechs-Gänge Überraschungs-Menü! Denn, während der unglückselige Hilmar "Hump" Kabas einst in Wien sanft "getortet" wurde, wird man in Oberösterreich mitunter hart "getellert"! TQM

 

20:05 | DMN: Die deutsche Mittelschicht ist verunsichert und schrumpft

Sorgen um die Stabilität und Zukunft der Mittelschicht in Deutschland gibt es seit Jahren. Neue Nahrung erhalten diese durch die digitalen Umbrüche, von denen zahlreiche Branchen und die Arbeitsplätze von Millionen Menschen betroffen sind. Das zeigt etwa das neue Buch „Das Ende der Mittelschicht“, welches ein Bild von Verunsicherung, dem zu erwartenden Verlust von Arbeitsplätzen und vom Verschwinden vertrauter Lebensmodelle zeichnet.


10:53 | achgut: Streifzug durch den Garten der Früste

Neulich stieß ich in einem überwiegend von Männern relotierten Magazin, welches sich eine Riege kolumnierender Frauen hält, auf die ulkige Frage: „Wie können Männer Feministen sein?“ In einem „Servicetext“ zu dieser Angelegenheit verabreicht die „Spiegel-Kolumnistin Margarete Stokowski 40 Tipps, wie man die Feministenwerdung – vielleicht – hinkriegen kann.

05:27 | ag: Staatsversagen in Südafrika – und schuld ist der Klimwandel

Deutschen Medien berichten seit einiger Zeit verhältnismäßig wenig über Südafrika. Dunkel kann sich mancher noch daran erinnern, dass der korrupte Präsident Jacob Zuma abtreten musste und durch Cyrill Ramaposa ersetzt wurde. Da beide dem ANC angehören, fand ein Regierungswechsel im eigentlichen Sinne also nicht statt. Ein weiteres Ereignis war die Wasserknappheit der letzten Jahre im Allgemeinen und in und um Kapstadt im Besonderen. Die Stadt schrammte nur haarscharf am „Day Zero“ vorbei, an dem die Wasserversorgung nicht nur eingeschränkt würde, sondern total zusammengebrochen wäre.

01.05.2019

20:55 I Sputnik: „Blutiger Witz“: Olympioniken zornig über Weltrekord der Transgender-Gewichtheberin - FOTO

„Dies ist eine transgender-Frau, ein männlicher Körper mit männlicher Physiologie, der einen Weltrekord aufstellt und ein Frauenereignis in Amerika beim Powerlifting gewinnt. Eine Frau mit weiblicher Biologie kann da nicht mithalten. Es ist ein sinnloses unfaires Spielfeld“, schrieb die ehemalige Schwimmerin Sharon Davies, die bei den Olympischen Spielen Großbritannien vertreten hatte.

Was waren die DDR-Diskuswerferinnen für Grazien, gegen diesen Hünen mit Lippenstift! TQM

 

10:27 | nzz: «Wir werden auf Jahrzehnte hinaus für die heutige Political Correctness bezahlen»

Traditionen, Denkverbote, Konformismus – darum schert sich Vitaly Malkin kaum. Wo der russische Philanthrop Aberglaube ahnt, greift er unsanft zur Laterne. Daneben liest er Nietzsche, glaubt an Treue und schwärmt für Tinder.

10:31 | Dazu passend - yt: Harald Schmidt über politisch korrekte Sprache! TB

06:33 | nzz: Mao lebt – die Linken und ihre Geschichtsklitterer

Extremisten, die Verbrechen von Diktatoren verharmlosen, werden normalerweise verlacht oder geächtet. Wenn es um Täter wie Mao oder Stalin geht, erhalten Revisionisten jedoch immer wieder Unterstützung – etwa von ahnungslosen Linken wie Jean Ziegler.

... und bei uns bekommt der Ziegler vom roten Wien einen Orden und im "Qualitätsmainstream" Platz und Aufmerksamkeit ohne Ende. Wir sehen: Sozialismus ist anscheinend nur dann böse, wenn er national ist, ist er hingegen international, dann ist alles gut. HP