23.04.2019

19:09 | jouwatch: Zuviele Ausländerkinder – Kreuzberger Multikulti-Eltern tricksen, wenn es um den Schulbesuch geht

Im „bunten “ Kreuzberg und Neukölln wohnen wollen viele der linksgrünen Gutmenschen. Doch wenn es darum geht, ihre Kinder in die dortigen Migrantenschulen zu schicken, hält sich die Begeisterung in Grenzen. Dann wird mit allen Tricks gearbeitet, um Hanna von Mohammed fernzuhalten.

Die Leseratte:
Die linken Gut- und Bessermenschen der Open-Borders-Fraktion auf Multikulti-Trip finden bunte Grundschulen plötzlich gar nicht mehr hipp, wenn der eigene Nachwuchs dort hingehen soll. Dann werden die Kids bei Oma und Opa angemeldet, beim Onkel oder sogar bei der Kinderfrau, nur damit sie in eine weniger bereicherte Schule dürfen. Die naheliegendste Lösung, nämlich mit der ganzen Familie wegziehen, kommt aber natürlich nicht in Frage, denn man ist ja extra nach Kreuzberg oder Neukölln gezogen, weils so schick ist.

Hier zeigt sich weider einmal das heuchlerische Verhalten, welches für die Gutmenschen typisch ist.
Flüchtlinge aufnehmen? Ja gerne, aber nicht bei mir daheim, sondern beim Nachbarn! Dazu sei folgendes Video verlinkt:
Sweden: Who's actually ready to welcome a migrant into their home? [ENG SUBS]
Englische Untertitel können aktiviert werden. ML

08:23 | newspunch: Jewish Group Outraged At Beating Of Judas Effigy In Poland

An Easter tradition upheld by a small Polish town, has been condemned as anti-Semitic by The World Jewish Congress. The WJC expressed its “disgust and outrage” after an effigy representing Judas Iscariot, the betrayer of Jesus Christ, was made to look like a stereotypical Jew and then hanged and burned in the town of Pruchnik on Good Friday.

Heikler Beitrag daher folgender Disclaimer:
b.com steht ja unter anderem auch für das Hochhalten von Tradition und Brauchtum, denn nur so weiß man, wer man eigentlich ist und woher man (und sein Denken) kommt. Wie überall gibt's aber auch in der Pflege der Tradition seine Schattenseiten bzw. Irrwege. Wir bringen dies hier ausschliesslich um hiermit eine solche Negativseite aufzuzeigen bzw. um zu zeigen, dass auch Traditionalisten falsch abbiegen können! TB

09:10 | Leser-Kommentar „heiklen“ Situation
Der WJC reagiert auf alles, was ihnen nicht gefällt. Sogleich wird dies als „antisemitisch“ ausgelegt. Was dabei (insbesondere betr. dem Christentum) notorisch nicht beachtet wird, ist,
1. Die Geschehnisse fanden nun mal an diesen Orten statt.
2. Nicht nur Judas war Jude, sondern auch Christus und seine Jünger. (Ersterer wird im Christentum als Gottes-Sohn bezeichnet, Letztere als Apostel)
3. Es gab pragmatisch gesehen also zwei Parteien.
4. Wenn nun Anstoss genommen wird, dass ein „Verräter der einen Partei“ geächtet wird und sich „Wut“ auf diese Person richtet, (und Jude war), so sollte auch umgekehrt das Verhältnis beachtet werden, (1:13), dass die im Christentum gelobten (und heiliggesprochenen) Personen auch Juden waren. Somit alles andere als antisemitisch. Immerhin ist auf dieser Basis eine weltweite Religion entstanden die ihren Ursprung „im gelobten Land“ hatte.
5. Verrat wird geschätzt, nicht aber der Verräter. Sei es nun ein Jude oder nicht.

09:58 | M
Ohne Jesu Tod keine Erlösung für die Menschheit (aber das wussten zu dem Zeitpunkt nicht einmal seine Jünger). Einer musste diesen "Job" halt ausführen. Seine Strafe hat Judas bereits erhalten, er lebt halt nimmer und kommt auch nicht mehr zum Leben, da er durch seinen Verrat gegen den heiligen Geist Gottes sündigte. Was das polnische Dörflein da Jahr für Jahr so treibt halte ich für eine Geschmacklosigkeit, aber da sind sie nicht allein.

22.04.2019

15:58 | spiegel: "Warum ich gern Natrium-Pentobarbital hätte"

Meine Krankheit ist unheilbar, im schlimmsten Fall steht mir ein quälendes Sterben bevor. Das will ich verhindern können - mit einer Arznei, die ich irgendwann selbst anrühren und schlucken kann. Ohne Hilfe. Doch der Gesetzgeber hindert mich daran.

Dazu passend - daily signal: Physician-Assisted Suicide Comes to New Jersey. Here’s Why It’s Badly Misguided.! TB

08:34 | rt: Michael Kuhr über arabische Clans: Die Politik hat komplett versagt

Sie heißen Abou Chaker, Remmo oder Al Zain. Arabische Familienclans haben sich über Jahre hinweg ihre eigenen Parallelstrukturen geschaffen. Nicht selten liegen ihre Einnahmequellen im kriminellen Milieu. Drogen, Schutzgeld oder Prostitution. Das Geld wird anschließend zum Beispiel in Immobilien, Autos oder Shisha-Bars gewaschen. Politik und Polizei scheinen machtlos. Markenzeichen der Clans: Protz, Prunk und Zusammenhalt. Über die Familienehre geht nichts.

Schlimm schlimm schlimm - dennoch: am allerschlimmsten ist der Berliner Abou Angela Clan. Dieser Clan muß als Dachverband für die Clans gesehen werden. Erst durch die tatkräftige Mithilfe und Unterstützung des Abou Anegla Clans und die Vorbereitungsarbeiten des Al-Claudia Clans konnten sich die anderen Deutschland-weit festsetzen und stärken. TB

20.04.2019

08:32 | tagesstimme: Frankreich: Houellebecq in Ehrenlegion aufgenommen

Michel Houellebecq zählt zu den bekanntesten französischen Schriftstellern. Nun wurde der Autor, der mit teils kontroversen Büchern stark polarisiert, in die Ehrenlegion aufgenommen. Wie der Elysee-Palast mitteilte, verlieh Emmanuel Macron dem Schriftsteller den Orden eines Ritters der Legion d’honneur. Unter den Gästen der Zeremonie war auch Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy.

19.04.2019

16:36 | all-in: Von A wie Abendmahlsamt bis V wie Verzicht - Ein ABC der Osterbräuche

Dass das Abendmahlsamt nichts mit Behördengängen zu tun hat, dürfte uns allen klar sein. Dass in den Palmbrezen keine Palmenstückchen sind, auch. Aber woher die Bräuche und Traditionen rund ums Osterfest kommen - und wie sie im Allgäu aussehen - da fehlt dem einen oder anderen wohl doch die Hintergrundinfo. Deswegen kommt hier unser Brauchtums-ABC zum Wissen auffrischen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

17:48 | Leser-Kommentar
ich bin echt geschockt! Wieso bringst Du die Osterbräuche + Brauchtum bei "Gesellschaft im Niedergang"???

Das ist eines der Probleme von b.com. Wir sollen nicht allzuviele Rubriken haben, die Leser wollen das nicht. Andererseits gibt es nicht genügend Rubriken umd jedes Thema in der Richtigen abzubilden. Da Brauchtum=Gesellschaft ist, habe ich es hier gebracht. Bitte einfach eine Ausnahme machen und "im Niedergang" wegdenken! TB

19:41 | M
Ich möchte ja niemanden enttäuschen, aber ich finde, die Rubrik kann nicht besser getroffen werden. Ostern ist kein christliches Fest, es ist ursprünglich ein heidnisches Fruchtbarkeitfest, was man an den Symbolen "Ei" und "Hase" noch ganz gut erkennen kann. Heute hat es eben einen christlichen Anstrich, denn man wollte auch diese Heiden ins Boot holen. Das jährliche Abendmahl halte ich ein, denn dies ist ein direktes Gebot von Jesus himself. Es sollte aber auch klar sein, dass sein Todestag nicht immer ein Freitag sein kann. Streng genommen, müsste man sich an den alten hebräischen Kalender halten.
Falls es an den Feiertagen langweilig wird:
https://www.gutenachrichten.org/ARTIKEL/gn07ma_art8.htm und http://www.ostern-mit-dem-osterhasen.de/ostern.html

20:27 | Die Leserin von 17:48 zu M
Ja, stimmt schon: M hat recht. Ich halte das jährliche Abendmahl auch ein, + mit dem Rest hab ich auch nix am Hut. Allerdings...
...verhält es sich beim Weihnachtsfest ähnlich, oder...


05:45
 | sf: Eco-Loones: Umweltschützer müllen London voll

".... Aber keine Kleinigkeit ist so bezeichnend, wie der Müll, den die Klimaschützer in London hinterlassen haben, in der festen Überzeugung, dass es bestimmt einen Ethnic oder einen sonstigen ihnen untergeordneten Menschen gibt, der ihren Müll beseitigt."

18.04.2019

08:06 | Leser-Zuschrift "Wir drücken uns aus der gesellschaftlichen Verantwortung"

die vielen Beiträge und Spekulationen zu einer über 800 Jahre alten steingewordenen Reliquie der Christenheit machen mich sehr nachdenklich und traurig zugleich. Lebende Christenheit würde unseren Einsatz erfordern für die mißbrauchten Kinder in Lügde (nrw); Dutraux, Pizza-gate, GB, und anderswo, wo die Staatsgewalt die Täter massiv schützt indem sie alles daran setzt, Beweismaterial zu beseitigen.
Lebende Christenheit auch für den Jemen, Lybien, das gerade wieder unter die Räder kommt, Syrien, Venezuela, IRAQ, Afghanistan und anderswo.
Stattdessen 1000de Gedanken und Spekulationen zum Brand eines Gebäudes und unmittelbar Geld mit und aus der Gießkanne, um diese Reliquie, dieses tote, nicht lebende Etwas, das mit Christenheit in Verbindung gebracht wird, wieder aufzubauen.
Ich bin entsetzt und finde meine und auch die allgemeine Stimmung bestätigt - unsere Kultur und mit ihr die westlich geprägte Gesellschaft ist am Ende, sie ist in hohem Maße dekadent, huldigt einem Kult mittels toter, lebloser Materie und blendet die lebendige Christenheit, das gleichzeitig und parallel stattfindende Elend der Mitmenschen, der eigenen Zöglinge - auch wenn sie überwiegend anonym sind, nahezu aus.
Wir sind am Ende unserer Form der Zivilisation angekommen, weinger geht nicht mehr, es wird was anderes kommen und es steht schon Gewehr bei Fuß und macht uns Angst, macht uns feindselig, der Islam, der sicher nicht der Weißheit letzter Schluß ist, der aber noch mitmenschliche Werte verkörpert, die unsere dekadente Gesellschaft so zwar nicht wahr haben will, die aber so durchaus so sind.
Der Mensch war und ist ein Raubtier und das wird dank unserer Dekadenz wieder offensichtlich. Die Scharia zwingt dieses Raubtier mittels drakonischer Strafen zur Mitmenschlichkeit, alles das, was die moderne Welt aufgegeben hat. Statt Strafen für "nicht soziale Mitmenschen wie Mörder, Pädophile, Vergewaltiger, gibt es in unserer dekadenten Gesellschaft Therapien, Resozialisierungsprogramme, Täterschutz - bis zum nächsten mal und dann halt wieder. Die Opfer sollen doch sehen, wie sie klar kommen.
Wir drücken uns vor gesellschaftlicher Verantwortung unschuldige und unbedarfte Mitmenschen zu schützen und umschreiben es mit "der Täter stammt aus schwierigen Verhältnissen...." nur um ihm und uns keine Konsequenzen aufzuerlegen - Feigheit, nicht mehr einstehen wollen, keine Verantwortung übernehmen wollen, sind deutliche Zeichen der Dekadenz und sie zieht ich quer durch alle gesellschaftlichen Schichten und Funktionen. Ob Zuhause, in der Politik, in der Wirtschaft. Statt uns mühsam um die Lebenden zu kümmern, frönen wir lieber dem Totenkult eines brennenden Steinhaufens - das ist weniger mühsam, da sind keine Widrigkeiten, Konsequenzen zu befürchten und wenn es alle machen, machen auch wir nix falsch.
Das alles macht mich wütend, traurig und fassungslos zugleich - aber die Augen vor dem Niedergang dieser Gesellschaft zu verschließen um denselben nicht wahrzunehmen wäre falsch.

17.04.2019

15:13 | KenFM: Positionen 17: Ab auf die Couch! Wie gestört ist unsere Gesellschaft?

Wie konnte es passieren, dass unsere Gesellschaft trotz ihres enormen technischen Fortschritts in eine derartige Krise geraten konnte, wie das aktuell der Fall ist? Was stimmt eigentlich noch? Auf was kann sich der Einzelne noch verlassen? Woher kommt die inflationäre Unsicherheit, die sich längst in sämtlichen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens breitgemacht hat?

08:50 | stern: Online-Pornos sind so populär wie nie zuvor - das hat Folgen für die Umwelt

Die Streaming-Technologie hat in den vergangenen Jahren viele Branchen umgekrempelt. Netflix und Amazon haben Bingewatching von Filmen und Serien salonfähig gemacht, Spotify hat mit seinem Flatrate-Modell das Musikhören nachhaltig verändert.

Ich hab auch mal Pornos probiert! 30 Jahre lang - aber es war nichts für mich. Von daher, unwerte GrünINNEN, darf ich jetzt Diesel fahren, weil i ned Porno schau? TB

M
Ich glaube, es kommt auf den konsumierten Inhalt an.

09:42 | perverses Leser-Kommentar eines offensichtlich perversen Lesers (Zartbesaitete und Herzkranke bitte nicht lesen)
.. ich denke wenn in den Pornos, - Claudia (die Warze), Angela (die Göttliche) und Kathrin (die Große) auf "goldstückenen" Phalli reiten, wäre das halal, ergo - OK ! :-)

11:25 | Leser-Beschwerde bzgl der "pervers-Titulierung"
Ich bin NICHT pervers. Ich dachte lediglich, dass ein derartiges Streaming-Verhalten, politisch korrekt und somit halal (politisch i. Ordnung) wäre. Zudem verbringe ich seit Jahren meine Familienurlaube in der Südoststeiermark und wer diese liebliche Gegend kennt, weiß das dies nicht die richtige Ecke für Perverse ist !!! :-)

Na dann sind Sie natürlich über jeden Verdacht erhaben. Kleiner Einwand meinerseits: Styrian Thanksgiving ist Ihnen aber nicht bekannt, ansonsten hätten Sie nicht ....! TB


05:57
 | sf: Gesinnungs-Hilfs-Polizisten

Da feiert sich einer dafür, dass er ein „Rentnerpärchen“ in der Berliner U-Bahn belauscht hat. Er feiert sich dafür, dass er sie nicht nur belauscht, sondern nach seiner Version auch zurechtgewiesen hat, weil ihm das, was er erlauscht hat, nicht gefallen hat. Diese Erweiterung zur DDR-Tradition der Blockwarte lässt ungute Erinnerungen an ein Gesetz aufkommen, das im März 1933 durch Verordnung des Reichspräsidenten vorbereitet und im Dezember 1934 unter der Bezeichnung „Gesetz gegen heimtückische Angriffe auf Staat und Partei …“ verabschiedet wurde:

„(1) Wer öffentlich gehässige, hetzerische oder von niedriger Gesinnung zeugende Äußerungen über leitende Persönlichkeiten des Staates oder der NSDAP, über ihre Anordnungen oder die von ihnen geschaffenen Einrichtungen macht, die geeignet sind, das Vertrauen des Volkes zur politischen Führung zu untergraben, wird mit Gefängnis bestraft. (2) Den öffentlichen Äußerungen stehen nichtöffentliche böswillige Äußerungen gleich, wenn der Täter damit rechnet oder damit rechnen muß, daß die Äußerung in die Öffentlichkeit dringen werde.“

Nach der Einführung von "Hassverbrechen" und der Erfindung von politisch/religiörsen Phobien (= krankhafte Angst/Angststörung) wie Islamophobie, scheint es nicht mehr weit zu sein.... DDR 2.0 in EUdSSR? Übrigens: seit wann sind Phobien ein Thema der Politik? Kann ich für meine Angststörung verurteilt werden? Hat schon jemand von Katholophobie gehört.... ?! HP

16.04.2019

20:02 | Sapere aude: Wo liegt die Wurzel allen Übels?

Die Begriffe der Sklavenmoral und des Willens zur Macht wurden im Beitrag "Macht und Moral" erklärt.

21:43 | dk: Verein eines Antifa-Autors erhält 1,2 Millionen Euro Steuergeld – pro Jahr

Der 13. März 2016 löste eine Schockstarre aus. An jenem Tag wurde die AfD in Sachsen-Anhalt mit 24,3 Prozent in den Landtag gewählt. Drei Tage später meldete sich ein politischer Mitspieler, der auch künftig erheblich von dem Erfolg der AfD profitieren sollte – und zugleich einer ihrer erbittertsten Gegner ist.

Schlimm aber egal, denn das erhält Frau Kahane (gefühlt) in der Woche, oder? TB

15.04.2019

06:28 | vl: Die Forderungen von Fridays for Future sind uninspiriert und nicht zukunftsgewandt

"... Leider, liebe deutsche Schülerinnen und Schüler, und dies ist die bittere Ironie der Geschichte, auf Kosten Eurer Zukunftsaussichten. Nur in ganz anderer Weise, als auf Euren Schildern steht. Durch Eure Schulspar-Events beschleunigt ihr das Ende der deutschen Wohlstandsgesellschaft in der jetzigen Form, vor dem ihr Euch vermutlich fürchtet.
Geht Freitag wieder in die Schule und die Unis und denkt darüber nach. Aktivistentum und Propaganda wird nur ganz wenigen von Euren Anführern ein gutes Auskommen sichern. Alle anderen müssen lernen und innovative, kundenorientierte Lösungen finden. Es liegt in Eurer Hand."

08:55 | Eri Wahn
Hier muß ich dem Autor widersprechen: Die Forderungen sind sehr wohl inspiriert und zwar vom Öko-Sozialismus und Kulturmarxismus. Und selbstverständlich auch zukunftsgewandt, nämlich eine Zukunft die Deutschland gerne als deindustrialisierte Zone in der Mitte Europas hätte.

15:03 | Die Leseratte
Die Inspiration der Kinder ist der Morgenthau Plan. So sieht es aus, wenn jahrzehntelang belächelte sog. Verschwörungstheorien plötzlich doch Realität werden! Hier zur Auffrischung nochmal die menschenverachtenden Pläne, ausgeheckt von amerikanischen "Freunden". Alle drei wurden und werden umgesetzt - jeder kann also wissen, wohin die Reise geht.

1. Der Kaufman Plan: Alle Deutschen sollten sterilisiert werden, um das deutsche Volk aussterben zu lassen.
Wird seit Jahrzehnten auch ohne medizinischen Eingriff durch wirtschafts- und gesellschaftspolitische Maßnahmen durchgeführt, wir kriegen freiwillig keine Kinder mehr. Für Frauen wurde de facto eine Arbeitspflicht eingeführt (durch das Zusammenstreichen der Witwenrente muss jede Frau ihre eigene Rente erwirtschaften). Dann stiegen die Löhen und Gehälter nicht mehr angemessen, so dass ein Alleinverdiener die Familie auch nicht mehr ernähren konnte. Gleichzeitig wurde weder für ausreichende Kinderbetreuung gesorgt noch wurden Ganztagsschulen eingeführt, so dass es immer schwieriger wurde, Kinder großzuziehen. Durch entsprechende Indoktrination über die Medien wurde der Kinderwunsch durch Konsumwahn ersetzt. In der letzten Zeit haben dann die Feministinnen der Gesellschaft den Rest gegeben, indem die Männer zu schlechteren Frauen umerzogen wurden, Heterosexualität geradezu verteufelt und sämtliche perversen Praktiken zum neuen Normal erhoben wurden.

2. Der “Morgenthau – Plan”: Komplette De-Industrialisierung Deutschlands und Umwandlung in ein Agrarland.
Zudem sah er die Teilung Deutschlands in einen Norddeutschen Staat, einen Süddeutschen Staat und eine Internationale Zone vor, einhergehend ebenfalls mit einer drastischen Dezimierung der Bevölkerung durch eine auf 20 Jahre angelegte Sterilisation. Wird seit Jahren betrieben, wieder durch unsere amerikanischen "Freunde". Unser Außenhandel wird durch Sanktionen gegen unsere wichtigsten Handelspartner ruiniert, Geldgeschäfte mit bestimmten Ländern verboten, unsere Banken und auch immer mehr Firmen werden durch exorbitant hohe Geldstrafen ausgeblutet, unsere Importe mit hohen Zöllen belegt, die EU als US-Vasall hilft mit, durch mutwillige Erhöhung von Grenzwerten z.B. Als Krönung jetzt die Klimasekte, über diese Schiene wird gerade zum Endschlag ausgeholt durch Zerstörung der Energiewirtschaft. Unsere gesamte Entwicklung, unser Wohlstand, unser Lebensstandard, alles was man so schön als "Moderne" bezeichnet, hängt an einer ausreichenden Energieversorgung.

3. Der “Hooton – Plan”: Dieser fordert eine "Neuzüchtung" der Deutschen.
Zwecks Reduzierung der Geburtenzahl sollten deutsche Männer 20 Jahre lang als Arbeitssklaven außer Landes gebracht werden. Dazu die Einwanderung und Ansiedlung von Nicht – Deutschen, insbesondere von Männern zu fördern.“

dazu passend:
4. Der Coudenhove-Kalergi-Plan: „Wir erstreben ein orientalisches Europa mit einer eurasisch-negroiden Mischrasse der Zukunft. Diese zukünftige Mischrasse wird äußerlich der altägyptischen Rasse ähnlich sein. Führer werden die Juden sein als neuer Adel von Geistes Gnaden.“

Dazu muss man nichts weiter sagen, aus dem Fenster schauen reicht inzwischen. Auch dieser Plan wird gerade umgesetzt.

14.04.2019

19:35 | ET: Parteikultur und Pop-Kultur: Wenn Menschen süchtig nach ihren Wünschen sind (Teil 2)

Jeder hat das Recht, nach Glück zu streben – doch sollte das innerhalb moralischer Parameter bleiben. Übermäßiges Streben nach Vergnügen, jenseits der normalen Grenzen, bringt unweigerlich Leiden, Katastrophen und Sorgen mit sich.


17:36
 | unzensuriert: Grundschüler müssen „Toleranzlied“ singen: „Bunt ist die Farbe der Zukunft im Land ...“

Ideologische Vorgaben über Lieder zu vermitteln, ist eine erprobte und beliebte Methode in Diktaturen. Diese Form der Gehirnwäsche soll rationales Denken ausschalten, die „Information“ oder Botschaft wird auf der emotionalen Ebene transportiert. Speziell in Chören, wenn mehrere Personen Vorgegebenes synchron herunterbeten, fällt jedes Hinterfragen der Textvorlagen weg. Die Masse irrt sich nicht. Nicht ohne Grund wurde in diktatorischen Systemen das Liedmaterial den jeweiligen Erfordernissen angepasst, ein Musterbeispiel dazu stellte das DDR-Lied „Sag mir wo du stehst“ dar. Und wo die „Kids“ heute und in Zukunft stehen sollen, wird ihnen aktuell in Schulen eingetrichtert: in einer „bunten“ Welt nämlich.

13.04.2019

19:32 | dieunbestechlichen: VOLKSVERDUMMUNG: MEDIAL GEFEIERTE „KLIMASCHUTZ-AKTIVISTIN“ ENTPUPPT SICH ALS GRÜNEN-MITGLIED!

Dumm, dümmer, noch dümmer: Medial gefeierte Klimaschutz-Aktivistin entpuppt sich als GRÜNEN-Mitglied! So werden Sie für blöd verkauft! Seit Wochen schon gehen sie auf die Straße, schwänzen die Schule und lachen sich einen: Scheinbare Kinder- und Teeny-Klimaschützer von „Fridays for Future“, die offenbar viel mehr wissen als alle anderen. Aber Hauptsache „Schulstreiks für das Klima“. Auf Protestschildern stand mitunter zu lesen: „Wenn heute Samstag wäre, würde ich nicht streiken!“

Die Leseratte:
Nachdem schon klein Greta enttarnt wurde als reines Postergirl einer Organisation mit eindeutigen Interessen, die augrund ihrer Beeinträchtigung vermutlich noch nicht bemerkt hat, dass sie nur benutzt wird, ist jetzt auch das deutsche „Aushängeschild“ des Klimaschutzes und Hauptprotagonistin des Schulstreiks „Fridays For Future“, Louisa Neubauer, enttarnt worden. Schon die Tatsache, dass eine 23-jährige das Gesicht von Schülerdemos ist, sollte stutzig machen. Das zugegebenermaßen sehr hübsche junge Mädchen ist Mitglied der Grüninnen, in der grünen Jugend, und die Liste ihrer Aktivisten-Tätigkeiten in ihrem bisher noch gar nicht so langen Leben lässt einen staunend fragen, wann sie da noch Zeit gefunden hat zu studieren (sh. Wiki-Eintrag). Ziemlich gut geplante Karriere bisher, das hübsche Gesicht hat sicher nicht geschadet. Was sie jetzt macht, ist aber nichts anderes als medienwirksame grüne Politik. Nix mit Basisbewegung blablabla.
https://de.wikipedia.org/wiki/Luisa_Neubauer

Ein hübsches Mädel bei den Grünen! Wie lange die dafür wohl suchen mussten..? ML

10:30 | OSSA: Horrifying Truth About Smallville star's Double Life | ⭐OSSA

Watch the shocking break down of Smallville Scandal timeline. Find out about Smallville actress that was involved in cult scandal humiliating women.

Erschreckend, was in Hollywood abgeht. Offensichtlich ist der Gipfel der westlichen Kultur- und Unterhaltungsindustrie ein einziger Menschenhändler-, Sex und Pädophilenring! AM

14:48 | Nukleus ergänzt
geht auch auf deutsch: https://www.spiegel.de/panorama/justiz/allison-mack-schuldbekenntnis-im-fall-der-mutmasslichen-sekte-nxivm-a-1261944.html

14:49 | Leser-Komemntare
(1) Pedo's in den USA verstecken sich nicht nur in Hollywood. Auch beispielsweise Mitglieder der amerik. ANTIFA gehen anscheinend diesem "Hobby" nach. Man demonstriert z.B. gegen "Pedobashing" Bildbeweis: https://pbs.twimg.com/media/D3-UmVIVUAEuh2I.jpg:large

Aus der Twitterseite von Mike Cernovich: Joel Davis was an ANTIFA member who led a violent protest against my talk last year at Columbia was arrested for soliciting sex of a newborn baby. https://twitter.com/Cernovich/status/1116754702601863170

Jetzt muß man dazu wissen: Joel Davis ist (war) auch jemand mit einen beeindruckenden Ruf als Aktivist für die Beendigung sexueller Gewalt (!!)
Google Autoübersetzung eines Artikels (Auszüge) der Washington Post über Joel Davis: Er war Gründungsdirektor der internationalen Organisation Youth to End Sexual Violence . Er diente als Jugendbotschafter des Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für sexuelle Gewalt in Konflikten. Er gehörte dem Lenkungsausschuss der Internationalen Kampagne zur Verhinderung von Vergewaltigung und Gewalt gegen Frauen an, einer Gruppe von mehr als 5.000 Menschenrechtsorganisationen und Experten weltweit.Davis reiste um die Welt, arbeitete mit prominenten Aktivisten wie Angelina Jolie zusammen, hielt einen TED-Vortrag und trat in den Medien auf. Im Jahr 2015, im Alter von 19 Jahren, gab er an, für einen Friedensnobelpreis nominiert worden zu sein. Seine Arbeit konzentrierte sich insbesondere auf die Beendigung der sexuellen Gewalt gegen die am meisten gefährdeten Opfer: Kinder.Dummerweise versuchte er Kinderpornografisches Material mit einem verdeckten FBI Ermittler zu tauschen. Er schickte dem Agenten eine Reihe von beunruhigenden Fotos, in denen Erwachsene nackte Kleinkinder sexuell missbrauchten. Durch einen Durchsuchungsbefehl fanden die Behörden auf Davis 'Handy eine Fülle von Kinderpornografie. Nach seiner Festnahme gab Davis zu, ein sexuelles Interesse an Säuglingen und Kleinkindern zu haben, die Kinderpornografie am Telefon zu behalten und Versuche mit den Kindern der Agenten zu vereinbaren, teilten die Behörden mit. Zitat ende.Link zum Artikel: https://www.washingtonpost.com/news/morning-mix/wp/2018/06/28/ivy-league-student-known-for-fighting-sexual-violence-is-charged-with-child-sex-crimes/?utm_term=.01a5ce009b46
Soviel zu den Kämpfern gegen Hass, Intoleranz und gegen sexuelle Ausbeutung....

(2) Seit meiner Kindheit bin ich Superman Fän und habe auch die Neuverfilung als Serie Smallville von der ersten Staffel an geschaut. Etwas Kommerz Müll darf man ja auch mal anschauen. Nur so habe ich erfahren, dass die „gute“ Chloe O´Sullivan (Allison Mack) jetzt zugab, in einem SexRing gar die leitende Rolle gespielt zu haben. Wer das Drecksgeschäft in Hollywood kennt, ahnt, dass es wirklich stimmen könnte.
Pikant dabei: Was Miss Ellie bei Dallas, das ist Chloe bei Smallville—Die gute und warmherzige und stets besonnene Person einer ganzen Serie. https://www.youtube.com/watch?v=VOjDoD-j3Xo

(3) Ich glaube ihr, ohne sie jeh gesehen zu haben, wenn sie sagt, sie dachte, sie mache das für einen guten Zweck. Man muss sich immer vergegenwärtigen: missbrauchte Kinder werden zu Missbrauchern von Kindern. Paedos führen mindestens zwei Persönlichkeiten, lügen notorisch und kämpfen natürlich gegen Gewalt gegen Kinder - und führen gleichzeitig Gewalt gegen Kinder aus. Was sich für normale Leute "krank" anhört, ist es auch.
Diese Menschen sind aber (Al Bundy....) fähig, solcherart zu Lügen, daß man ihnen glaubt, daß man sogar ihr Fan wird, daß man für diese Menschen auch lügt, auch Gewalt anwendet, besoffen und begeistert darüber, wie der "grossartige Mensch" einem Aufmerksamkeit widmet, ist man bereit "alles für ihn" zu tun.

Wer das nicht erlebt hat, kann es nicht glauben und hält es vielleicht für eine lächerliche Ausrede, aber ich kenne das. Menschen, mit unerkannten, schweren psychischen Störungen sind häufig, häufig an Stellen wie: Politik, Film, Jounalismus, Prostitution, Kirche und "Hilfsorganisationen" aller Art.

Die meisten Menschen, die in den Bereichen arbeiten, sind "normal im Kopf", aber trotzdem anfällig für Bewunderung "grosser Persönlichkeiten" und wenn ihre Bewunderung bis zum Psychopathen durchkommt, dann nutz der das eiskalt aus und die Menschen merken es nicht, kommen immer tiefer in den Strudel aus Lüge, Gewalt und Vertuschung, Fassade, und irgendwann versuchen sie "wenigstens so wenig Schaden wie möglich" anzurichten, wollen ihrem Guru aber auch nichts Böses und haben selber Angst, derWahrheit ins Gesicht zu schauen.

Und ganz wichtig in heutiger Zeit: es spielt keine Rolle, ob Mann oder Frau, Männer locken Männer für eine Psychopathen-Frau in die Falle und Frauen Frauen für einen Psychopathen-Mann, und Männer Männer für einen Mann und Frauen Frauen für eine Frau. Auch wenn Sex immer irgendwie dabei ist, das Geschlecht spielt keine Rolle, sondern die stark beschädigte Psyche des/der einen, die die anfälligen Psychen vieler anderen auszunutzen versteht und dabei weitere, schwer beschädigte Psychen bei Kindern erzeugt. Psychopathen vermehren sich, indem sie ihren Schaden auf (ggf. nicht [nur] ihre) Kinder übertragen - und die Kinder dann zu Psychopathen werden. Ein Psychopath kann mehr Psychopathen erzeugen, als Kinder kriegen.
Ich glaube wir sind an einem Punkt angelangt, bei dem das "Psychopathen-Problem" so hoch geworden ist, daß es nicht mehr lange übersehen werden kann.

09:34 | Leserkommentar zu Angela Merkle zurück an der Spitzevom 12.04.2019
Da klickt man ganz unbedarft, mit einer duftenden Tasse Kaffee in der Hand, auf den Link und schaut direkt in das Antlitz der Frau Merkel. Nach dem reflexartigen, schnellen Runterscrollen habe ich aber einen Bericht über 9 Fakten zur weiblichen Brust gefunden. Vielen Dank! Achja, betreff der Beliebtheitsskala der Po-litiker: Fake News... ganz klar (hoffe ich jedenfalls). Ansonsten müsste ich mir einen Cognac in den Kaffee schütten und es nicht dabei belassen.

12.04.2019

19:10 | focus: Beliebtheitsskala der Politiker: Angela Merkel zurück an der Spitze

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist wieder die beliebteste Politikerin des Landes. Damit verdrängt sie laut einer Umfrage des ZDF-„Politbarometers“ den Grünen-Chef Robert Habeck von der Spitzenposition. Dieser hatte es beim vergangenen Ranking im März das erste Mal auf die eins geschafft.

Unbedingt den Artikel lesen, da wird die Aussage ein Stück weit relativiert! AM

 

10:32 | ag: Die Dinos, das Klima und die verlorene Übersicht

Am 8. April stellten Schüler der „Fridays for Future“-Bewegung ihren Forderungskatalog im Berliner Naturkundemuseum vor. Vier Jugendliche – Linus, Svenja, Sana und Sebastian, die Sprecher der Bewegung für den Tag – saßen vor der internationalen Presse, im Hintergrund die Skelette der Dinosaurier. Die sterblichen Überreste der Riesenechsen sollten als Symbol dienen, für das, was uns nun bevorstehe, so leitete Johannes Vogel, der Generaldirektor des Museums, die Veranstaltung ein. Phoenix übertrug live. Ich habe mir das Ganze einen Tag später auf Youtube angeschaut. Schlichtweg deshalb, weil ich es nicht glauben konnte. Bis jetzt habe ich die Hysterie um Greta und Co. nicht verfolgt. Was sich während meiner geistigen Abwesenheit mittlerweile entwickelt hat, ist unglaublich. Totalitarismen sind keine Sache des 20. Jahrhunderts. Wir sind mitten drin.

10.04.2019

20:00 | jouwatch: Supermarkt entschuldigt sich vielmals für „rassistische“ Oster-Schoko-Enten

Die britische Supermarktkette Waitrose hatte zu Ostern ein Schokoladen-Trio in Form von einem weißen, einem braunen und einem schwarzen Schoko-Entchen im Sortiment. Eigentlich klar, was antirassistische Blockwarte aus der Osternascherei machten.

Wieder was neues aus der Reihe: "Komplett absurd". AM

 

14:30 I ag: Der Anton und der Verbrennungsmotor

".... Und selbst wenn man den Weg des schädlichen CO2 mitgeht, schneidet die Elektromobilität nicht besser ab als der Verbrennungsmotor. Im Gegenteil. So warnte kürzlich erst das Heidelberger Umwelt- und Prognose-Institut (UPI) vor den Folgen einer Umstellung auf die als grün ausgewiesene Elektromobilität. Institutsleiter Dieter Teufel ist überzeugt: „Jedes gekaufte Elektroauto erhöht die CO-Emissionen“. Logisch. Zwar verursacht das E-Auto selbst keinen CO2-Ausstoß, dafür aber die Kraftwerke, in denen der Strom für das Auto erzeugt wird."

14:56 | Monaco
auf dem Bild klar zu erkennen, selbst das ´Rindvieh´ wendet sich von ihm ab......

17:04 | Eri Wahn
Die Diskussion um CO2-Ausstoß geht am Kern der Sache leider vorbei. Das eigentliche Ziel ist eine erhebliche Einschränkung der Individual-Mobilität. Das haben die Grünen, ausgerechnet in Baden-Württemberg, verraten https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/studie-gruene-mobilitaet-zukunft,studie-gruene-mobilitaet-zukunft-100.html Über den Umweg, die Kosten für die Mobilität künstlich nach oben zu treiben, sollen immer weniger Bürger in der Lage sein, sich ein eigenes Auto leisten zu können. Aus der Studie: „ … dass sich der individuelle Verkehrswunsch vom Eigentum an einem Fahrzeug löst und durch die Nutzung eines vielfältigen Fahrzeugparks ersetzt wird.“ Man kann sich schon vorstellen, daß es dann ausgerechnet das grüne Kernklientel, das staatsfinanzierte Unbildungs-Bürgertum, sein wird, das sich noch eigene Autos leisten kann. Das Arbeits- und Sozialstaats-Proletariat darf dann den hochpreisigen E-Karossen vom Bürgersteig aus zuwinken …

12:41 | Fox News: Arizona family cashes checks for years after killing grandmother, storing body in home: police

An Arizona mother and daughter were arrested Tuesday for allegedly killing the family’s 77-year-old grandmother two years ago and continuing to cash monthly checks in her name, authorities said.

Tara Aven, 46, and Briar Aven, 24, were taken into custody after officers conducted a welfare check at Sandra Aven’s home in Prescott, police said. A concerned neighbor told police he hadn’t seen the 77-year-old in a long time and was worried about her.

Wer geglaubt hat, dass kaputte und sozial zerrissene Familien ein Alleinstellungsmerkmal der Schwarzen in den USA seien, wird hier eines besseren belehrt. Die kalten Wasser des Egoismus machen auch vor den Weißen nicht halt. AM

 

08:23 | bild: Wie reich muss ich sein, um Grün zu wählen?

Während die Grünen in Umfragen bei 19 Prozent liegen und Robert Habeck als „beliebtester Politiker“ gilt, stellt sich mit zunehmendem Erfolg der Partei die Frage: Wie reich muss ich eigentlich sein, um Grün zu wählen?

Tom-cat
Für Claudia Roth und ihre Freunde alles kein Problem. Claudia Roth: Die 12.400-Euro-Sozialkritikerin
Für das Gehalt von Claudia Roth würde JEDER Arbeitslose oder JEDER Sozialhilfeempfänger mit ihrer Qualifikation (2 Semester Theazterwissenschaften) grüne Sprüche von Energiewende und Enteignung herunterbeten.  Nirgendwo können Gering- und Unqualifizierte wie Frau Roth so viel Geld verdienen wie in der Politik.

09.04.2019

14:50 | krone: Autor überzeugt: „Intelligente sind zu mächtig!“

Intelligente Menschen sind zu mächtig geworden - das verursacht gesellschaftliches Chaos sowie den Aufschwung von Populismus in der Politik. Denn jene Menschen mit ausgeprägten kognitiv-analytischen Fähigkeiten formen unsere Gesellschaft maßgeblich, und zwar vor allem ihren eigenen Interessen entsprechend. Das ist die gewagte These des britischen Journalisten und Schriftstellers David Goodhart. Derzeit ist er Gastwissenschaftler am Institut für die Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien, das vollständige Interview mit ihm ist im Video zu sehen.

Abgesehen davon, dass das natürlich ein Vollschwachsinn ist, und Herr Goodhart damit beweist, dass er niemals zu den Mächtigen gehören wird, wissen wir aber wie Deutschland diesem "neue Problem" umgehen wird. Gehirn-Enteignung! TB

17:03 | Monaco
lieber TB, ich widerspreche äußerst ungern, aber Grundvoraussetzung für eine Enteignung, ist das Vorhandensein einer gewissen Substanz.... mir fehlt der Glaube....und i glaub ja a ned......

17:24 | tom-cat
Ob der Brite David Goodhard für seine "Forschung" empirisch gearbeitet hat, lässt sich auf Anhieb nicht leicht erkennen. Im Familienkreis hätte der Sohn eines konservativen britischen Abgeordneten und der Ur-Ur-Enkel des Gründers der Lehman-Bank ja reichlich Gelegenheit zur Überprüfung seiner Thesen gehabt.  Eher unwahrscheinlich dürfte es sein, dass der langjährige Journalist Goodhart zu seiner These "Intelligente sind zu mächtig" durch Betrachtung
des Berliner Politikbetriebes gekommen ist. 
- Der wiederholt durch erste juristische Staatsexamen gerasselte CDU-Generalsekretär Ziemiak,
- die Grünen-Vorsitzende Baerbock, die das Netz zum Stromspeicher erklärte, Grüne Lösung der Stromspeicher-Frage - oder doch eher Verwechslung?
- die ebenfalls grüne Katrin Göring-Eckardt, die die Zerstörung der Dresdner Frauenkirche wohl Bombardements von Hitlers Luftwaffe anlastete,
-- die ebenfalls grüne Claudia Roth (hat es nach 2 Semestern Studium der Theaterwissenschaft immerhin zur Bundestags-Vizepräsidentin gebracht hat), die mit Traumgehalt  und Pensionsberechtigung ihren Brötchengeber am liebsten "verrecken" sehen möchte.
ALL diese Berufspolitiker zählen eigentlich nicht zu den hellsten Leuchten ihrer Parteien.

09:02 | geolitico: Wie die Gesellschaft verroht

Im ersten Teil des Beitrags wurde ausgehend von Betrachtungen des Grünenpolitikers Daniel Cohn-Bendit aus den 90er-Jahren über die kommenden Veränderungen durch eine befürwortete Massenmigration und anhand aktueller Berichte in den Polizeimeldungen gefragt, ob diese auch heute von linksgrüner Seite sehnlichst erstrebte Transformation unserer Gesellschaft schon eingetreten ist, ob unsere heutige Gesellschaft, wie prognostiziert, „hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“ geworden ist.

Die Toleranz für Wüstenreligionen bringt sowas mit sich! TB

08.04.2019

18:59 | Peter Boehringer: Heuchler und Welt-Makroklempner hart bei der Arbeit

Heuchler und Welt-Makroklempner hart bei der Arbeit – Peter Boehringer spricht Klartext (55) - Soziales Experiment in Schweden entlarvt die Bessermenschen - Gute Taten auf fremder Leute Kosten haben keinen moralischen Wert - Fehlende multikulturelle Diversität bei den Bestmenschen der taz-Redaktion - Beispiele für Machbarkeitshybris aus dem Bundestag mit fremdem Geld - „Wir HABEN nun einmal die EU-Budget und EUR-Rettungsinstrumente. Also nutzen wir sie auch!"… - Maas-Skandal: Das Auswärtige Amt ließ den Journalisten Billy Six monatelang im Stich

15:00 | ET: Größte Angst von Rentnern ist die politische Weltlage

Die politische Weltlage macht den Deutschen im Rentenalter am meisten Angst. In einer repräsentativen Umfrage des Instituts Insa für die „Bild“-Zeitung vom Montag nannten 19,4 Prozent der Befragten diese Frage als ihre größte Sorge. Die Angst vor Terrorismus und vor Altersarmut folgten mit 14,8 Prozent gleichauf.

17:55 | Die US-Korrespondentin
Dass ich nicht lache. Die groesste Angst der Rentnerinnen, die ich kenne, ist die zunehmende Verarmung und die Angst vor Einsamkeit. Ich meine hier nicht die pensionierten Staatsdiener, sondern einfache Menschen, die nach jahrzehnte langer Schufterei, eine karge Rente von unter 1200 Euro beziehen. Es hat sich anscheinend in meinem Ortherumgesprochen, dass ich meinen Haushalt aufgebe. Deswegen haben mich ein paar aeltere Damen angesprochen, ob ich etwas fuer sie haette. Ich habe ich sie zu mir eingeladen und ihnen meine Kleidung, die fast neuwertig ist, gezeigt. Fast alles wurde mitgenommen, berechnet habe ich dafuer nichts. Bei einem Glaeschen Wein, haben mir die Damen dann ihre Probleme, wie steigende Mieten, Stromkosten, Nahrungsmittel und steigende Zuzahlungen bei Arztbesuchen berichtet. Die deutschen Rentner sind mit die aermsten Ruhestaendler in der EU. Welch eine Schande!
Ein Land, das anscheinend umsichtiger mit Finanzen umgehen kann und seine Rentner mit Wuerde behandelt ist dieses.
Hier ein Vergleich der Renten zwischen Luxemburg und Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=JaTlfnajPrk


09:22
 | prabelsblog: Nur die Stärke siegt

Die einen demonstrieren für ein „demokratisches“ Algerien, eine andere Person hat sich geschlechtsumgewandelt und will durch. Man weiß nicht recht, ob sich da ein Mann als Frau verkleidet hat, oder eine Frau einen Mann darstellen will. Für diese kulturpolitische Betrachtung ist das egal. Die Vorbereitung eines Bürgerkriegs und sexuelle Freiheit sind für sich genommen beides PC und passen für unsere Medienmacher unter den bunten Regenbogen.

Und unter die Räder kommen die "Normalen". Was die Gefahr mit sich bringt, dass sich vermeintlich "Normale" irgendeine Minderheit aussuchen um mehr Rechte zu erhalten! Ein Teufelskreislauf! TB

07.04.2019

12:44 | achgut: Alte weiße Männer im Taka-Tuka-Land

Von Linken hört man ja immer, dass der konservative Kritiker irregulärer Einwanderung vor allem ein alter weißer Mann ist. Nun, wenn ich mir dann mal die Flitzpiepen anschaue, die meiner Facebook-Seite einen Besuch abstatten, um mir mitzuteilen, was für eine böse Hetzerin ich doch sei, dann handelt es sich – Sie werden es erahnen – zumeist auch um alte weiße Männer.

 

06.04.2019

19:31 | ET: „Grüne Xhain“ löscht die deutsche Geschichte – legendäre Straßennamen aus Berlin verbannt

Wenn es nach der Grünen-Partei geht, sollen alle nach Generälen und Schlachten benannten Straßen und Plätze umbenannt werden. Ihr Vorhaben setzen die Grünen bereits seit 2007 schrittweise um. Derzeit sollen Namen wie die Yorckstraße und die Blücherstraße in Kreuzberg aus dem Straßenbild getilgt werden. Nach Auffassung der Grünen-Politiker sind diese Namen aufgrund der „tiefen Partnerschaft zwischen den ehemaligen Erbfeinden Frankreich und Deutschland“ nicht mehr angebracht.

Zum Glück kümmern sich die GrünenInnen um alle unsere ernsthaften Sorgen und Probleme unserer Zeit....
Nicht etwa darum, dass sich Frauen nachts nicht mehr durch Parks gehen trauen, sondern um so brennende Themen wie das Verwenden von Mehrwegwindeln ! Äußerst wichtig!! ML

05.04.2019

13:06 | achgut: Verpflichtender Online-Kurs für scheidungswillige Dänen

Der therapeutisch-pädagogische Staat dehnt sich in einen weiteren privaten Lebensbereich aus. Wie das Internetportal thelocal.dk berichtet, müssen scheidungswillige dänische Paare mit Kindern unter 18 Jahren seit dem 1. April einen Online-Kurs absolvieren, bevor die Scheidung bewilligt wird. Der Kurs sei von Forschern an der Universität Kopenhagen entwickelt und vor der offiziellen Einführung mit 2.500 Freiwilligen getestet worden. Er bestehe aus 17 Modulen, die in rund 30 Minuten absolviert würden und behandle unter anderem, wie man nach der Scheidung seine Kinder tröstet und mit Kindergeburtstagen umgeht.

Ausnahmsweise einmal eine gute Maßnahme. Gerade Scheidungen werden heutzutage sehr überstürzt beschlossen bzw. das Wohl der Kinder aus den Augen verloren. AM

10:05 | Grandt: OLIVER NEVERMIND: " Marc Dutroux und die Gladio-Satanisten"

Die Rolle von satanistischen Gruppen im Zusammenhang mit dem Dutroux-Komplex wurde von mir schon in einem der letzten Artikel am Rande beleuchtet, daran möchte ich in diesem hier anknüpfen.


07:55
 | TQM: Globale Erwärmung

CNN beglückt uns heute mit einem Artikel und einer Weltkarte der Go- und No-Go Areas für Homosexuelle. Und jetzt wissen wir auch was ILGA ist:  International Lesbian, Gay, Bisexual, Trans and Intersex Association - die gaben eine Klimakarte über die verschiedenen Akzeptanz-Zonen heraus. Besonder brav farblich markiert, ist die "Westliche Wertegemeinschaft", während man angeblich in Afghanistan "nur" bis zu 14 Jahre Gefängnis ausfasst - ob man dieses jedoch unbeschadet bis zum Haftantritt erreicht? TQM

04.04.2019

12:12 | Lesereinsendung zu "Warum sind so viele Schwule und Lesben Befürworter von Masseneinwanderung und Islamisierung?"

Hallo! Ihr habt diesen Satz übernommen: Warum, so fragen viele Leser von Philosophia Perennis sind Schwule, Lesben und Trans so häufig Befürworter der illegalen Migration und Islamverteidiger.
Nun, die Antwort ist sehr einfach und der Grund für die einfache Manipulationsmöglichkeit von Menschen: "Opfersolidariät". Menschen, die sich als "Opfer" sehen solidarisieren sich mit anderen, die sie auch als Opfer begreifen.
Wenn ein Schwuler einen anderen Menschen niedersticht, mögen die anderen Schwulen nicht als Messerstecher bezeichnet werden. Wenn ein armer, traumatisierter, verfolgter Islamist jemanden niedersticht, so sollen auch nicht all die armen, traumatisierten, verfolgten Flüchtlinge als Messerstecher bezeichnet werden.

So müssen die Opfer von Überfällen dringend betonen, daß auch die Täter (falls aus Opferkreisen stammend) in Wirklichkeit Opfer sind und die echten Täter, die wirklich gemeinen und grausamen Täter, die die an ALLEM Schuld sind, mit denen sich KEIN Opfer solidarisieren kann, also die "echten" Täter müssen um so klarer an den Pranger gestellt werden: die weissen Männer.

Die sind KEINE Opfer, egal was ihnen geschieht, sie haben es verdient. Jegliche Hetze ist gerechtfertigt, es sind "reine Täter"... und solche muss es geben in der Vorstellungswelt der "reinen Opfer". Wie könnte ich ein "reines Opfer" sein, wenn es keine "reinen Täter" gäbe? Jedenfalls, das Opfer-Täter-Schema wird extrem einseitig dargestellt und die altbekannte Tatsache, daß aus Opfern Täter werden, daß Kriegstraumatiserte nicht etwa friedlich, sondern agressiv und gewaltbereit sind, wird verdrängt. Alle, die sich als Opfer stilisieren, WOLLEN nicht verstehen, daß sie selber "auch Täter" sind und je mehr sie sich zum Opfer machen, um so mehr Berechtigung erteilen sie sich selber, um grausame Taten zu begehen.

Die Menschen müssten begreifen, daß traumatisierte Opfer potentiell gefährliche Täter sind, daß "Opfer" und "Täter" zwei Seiten einer "Gewalt-Medaille" sind. Das geht aber nicht, weil der Opferkult öffentlich ausgelebt wird (ein Wesensmal des Sozialismus!), in dem es die "reinen Opfer" gibt, liebevolle Menschen, die Gewalt erlebt, aber gut verarbeitet und zu "Liebe" transformiert haben und die "reinen Täter", von Grund auf böse geboren, denen nie Gewalt widerfahren ist, aber die aufgrund ihres Geschlechts (Mann) und Hautfarbe (weiss) die reinen Täter sind und aus Lust an Grausamkeit Gewalt ausüben.

Die Opfer-Kult-Gesellschaft, deren Sinn darin besteht, das Böse (=nicht Opfer) zu jagen und auszumerzen, muss sich zwangsläufig selber vernichten.Dabei sehen wir derzeit zu - und können nichts anderes machen, als aus sicherer Entferung über soviel Dummheit staunend den Kopf zu schütteln.

Sehr empfehlenswert zu diesem Thema: Paul Gottfrieds brilliantes Buch "Multikulturalismus und die Politik der Schuld". AM

16:20 | Leser-Kommentar
ich glaube, man nennt es auch das Stockholm-Syndrom. Ok, wer sich mit seinem Schlächter solidarisiert, sollte sich nicht beschweren, wenn dieser seinem Handwerk nachgeht und dieses an den Solidaren ausübt. Ist doch alles ok.

17:11 | Leser-Kommentar zum Stockholm-Syndrom
Das ist zwar richtig, das Stockholm-Syndrom ist auch auf die "Opfer-Solidarität" (die extremoberflächlich und ausnutzbar ist) zurückzuführen, aber das Ganze geht viel weiter, als man so landläufig glaubt.
Und insbesondere unterstellen Sie einen freien Willen, aber "je mehr Opfer, um so weniger freier Wille". Es sind zwangsläufige psychologische
Mechanismen, die einzelnen Leute können nicht anders, in ihrer Opferrolle solidarisieren sie sich sofort und automatisch mit anderen, die "von den gleichen Tätern" zu Opfern gemacht werden.
Wenn jemand liebenswerte traumatisierte Halsabschneider als "Schlächter" bezeichnet, so outet er sich als "Täter" (=Nazi=das Böse) und seine
WORTE werden für das "Opfer" (Grünverstrahlter= das Gute) schwerwiegender als die Möglichkeit "umgebracht zu werden", das kann schliesslich "immer passieren".
Tatsächlich ist den Menschen nicht bewußt, wie stark die Opfersolidarisierung funktioniert und wie schwer es ist festzustellen, ob jemand wirklich einen freien Willen hat, zu entscheiden oder wie sehr er/sie "Opfer psychischer Deformation" ist und gar nicht fähig ist zu erkennen, was passiert.Aus meiner Erfahrung geht hervor, daß der "freie Wille" eher wenig verbreitet ist; die meisten wählen gar nichts, weil sie gar nichts verstehen, sondern äffen nur nach. Jedes Opfer MUSS sich beschweren (das macht es ja zum Opfer) und so bald das Opfer erkant hat, daß es sich mit dem Schlächter solidarisierte, beschwert es sich erst recht und hält sich für noch ein großeres Opfer, dem man erst recht zu helfen habe!

03.04.2019

09:46 | ilgiornale: Afghanistan, donne in ginocchio e frustate per aver ascoltato musica

Silverado
Der Islam gehört zu Deutschland. Und Österreich. Und Italien, Und und und. Nun, dann ist das eine für die Zukunft beispielhafte Urteilsexekution im Namen des Islam. Vergehen: Musik hören. Also liebe Damen, vielleicht bekommt ihr ja einen eigenen U-Bahn-Wagen, aber wehe, ihr hört dort Musik.
Ja stimmt, im Namen Jesu Christi sind ebenfalls, aus unser Sicht wohlgemerkt absurde Urteile gefällt worden. Aber erstens kann ich derartige Empfehlungen im NT nicht ausmachen und zweitens haben wir ja unsere Rechtspraxis genau deshalb geändert. Aus Bedauerlicherweise gibt es auch Leute, die den Teufel mit Beelzebub austreiben wollen oder auch diese guten, alten Zeiten vermissen.
Den Hereinholern aus Mitleid oder Selbsthass empfehle ich jedenfalls diese Aussagen des ägyptischen Präsidenten Sisi.
https://philosophia-perennis.com/2019/02/21/aegyptischer-praesident-sisi-verurteilt-das-selbstgerechte-anspruchsdenken-der-araber/

08:37 | fassadenkratzer: Geschlechterquoten – der neue Rassismus

Die Realisierung der Geschlechterquoten in Politik und Gesellschaft wird gewaltig vorangetrieben. Durch sie soll eine Benachteiligung der Frauen aufgrund ihres Geschlechtes beseitigt werden. Dabei findet unter der Parole der Emanzipation des Menschen von der Bindung an das Geschlecht gerade diese Anbindung statt.

Sowas kann auch nur bei der Verwirklichung utopischer Linken passieren: Im Sinne der Anti-Diskrimminierung kommt es zur Diskrimminierung von 50 % der Bevölkerung - und niemand sagt was. Langsam wird es Zeit für eine Quote für Idiotie, denn die Idioten Diskrimminieren uns immer mehr! TB


06:44
 | ag: Organspende als letzter Dienst an der Volksgemeinschaft

".... Ein Kannibalismus der Guten, der die gehirntoten Körper der Staatsbürger als Eigentum des Staates betrachtet und sie der Volksgemeinschaft zur Einverleibung vorwirft. Allen Widerspruchslösungen zum Trotz entmündigt dies vollständig von Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, eben über das eigene Leben und den eigenen Tod. Diese Einschätzung bestätigt auch Peter Dabrock, der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats. Für Dabrock wird „der Körper nach dem Hirntod [so] zu einem Objekt der Sozialpflichtigkeit“.

08:58 | Leser-Kommentar
Wartet ab es kommt so wie in China, wer der "falschen" Religion hinterherläuft, oder abwegige Gedanken äußert wird für hirntot erklärt, und wird gevierteilt oder in noch mehr Stückchen zerteilt und "klimaneutral" verwertet. Aber anders herum, die die sich heute schon als Hirn(los)tot outen werden um so länger leben.

16:45 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Eugen Roth: Oft lange lebt und frisst sich satt, was weder Hand noch Füße hat.

02.04.2019

05:44 | zh: Child Protective Services Has Created A Gestapo Police State: PCR

My generation and that of our children grew up without Child Protective Service (CPS). We stand up very well compared to subsequent generations.

Child Protective Services is an extremely intrusive government agency that would not have been tolerated. The power of this police agency trumps parental rights and responsibilities. The agency is an important part of the destruction of liberty that I have witnessed over my lifetime.

01.04.2019

17:45 I Jerusalem Post: POLL FINDS LGBT COMMUNITY PREFERS BLUE AND WHITE

Die rund 500.000 zählende, israelische LGBT-Gemeinde wird den Umfragen nach zu 31% für die "blau-weisse"-Partei des Gantz stimmen, zu 24% für die Labour mit einem schwulen Drittgereihten auf der Liste, 23% für Meretz und nur 6% für Likud. 

Eine deutliche Wahlempfehlung für Likud - "vote straight, vote Likud", wenn man schon das Thema politisiert! TQM

 

13:00 | ts: Endlich: Die patriotische Zivilgesellschaft ist da!

Die türkis-blaue Bundesregierung überschritt diese Woche eine rote Linie: Sie forderte das Verbot der größten patriotischen NGO Österreichs, der Identitären Bewegung. Was darauf folgte, ist ein Lehrbeispiel, wie Politik hierzulande funktioniert. Aber auch, dass die neue patriotische Zivilgesellschaft nicht länger bereit ist, solche Manöver stillschweigend hinzunehmen. Es zeigte deutlich ihre Vitalität, Rolle und Aufgabe.

Noch nicht überall! In der heutigen Kronenzeitung kann man auch Texte und Wortschöpfungen wie diese finden: Darin zu sehen und zu hören: brachial-patriotische sowie fremden- und islamfeindliche Botschaften. Bilder von Österreich, das mit Bergpanoramen, Wurstwaren, (Schweine-)Fleischspeisen und blonden Dirndlträgerinnen dargestellt wird.!
"Blonde Dirndelträgerinnen und Wurstwaren" in nicht erotischem Kontext und getrennt vonenander gezeigt, und trotzdem skandalös bzw. brachiall-patriotisch! TB


10:02 | ET: Jürgen Fritz: Die ideologisch Verblendeten und wie man sie erkennen kann

Manches könne uns nur dann blenden, wenn wir schon verblendet sind, meinte der deutsche Dichter und Aphoristiker Peter Sirius. Was aber, wenn just jene Verblendete sich selbst für Erleuchtete, alle anderen aber für das halten, was sie selbst sind? Gibt es ein Kennzeichen, woran man insbesondere ideologisch Verblendete erkennen kann und ist diesen irgendwie beizukommen oder sind sie letztlich unwiederbringlich verloren?

07:34 | jw: Antirassismus-Schach: Schwarz beginnt, Weiß gewinnt und Hornbach stinkt

Für die Nicht-Schachspieler: Beim Schach eröffnet immer Weiß die Partie. Alter Schachspruch: „Weiß beginnt, Schwarz gewinnt“. In Oslo gab es jetzt ein 12-stündiges Antirassismus Schachturnier. Alle Partien wurden von Schwarz eröffnet. Ob Knast drohte für den Fall, daß das ein Spieler mit „Schwarz beginnt, Weiß gewinnt“ kommentiert hätte, ist unklar.

Da haben wir in Österreich dringenden Nachholbedarf. "Liebe" Grünpinkroten, das wäre doch etwas für euch (bevor vielleicht noch H.C. auf die Idee kommt). Bei uns wird mit - kein Scherz – doppeldeutschen (Nazi-Alarm!!!), hierarchisch geordneten und unterschiedlich gefärbten Karten chauvinistisch/rückständig.... dem Watten und Schnapsen gefrönt. Das widerspricht eindeutig dem Gleichheits-/Gerechtigkeitsdogma und gehört verboten! Alle Karten sollten nur noch die Regenbogenfarben aufweisen und auf diskriminierende Zahlen und Symbole verzichten. In Zukunft werden alle Karten einfach auf den Tisch geworfen (das Mischen erübrigt sich ja) und dann wird herrschaftsfrei unter Berücksichtigung von Randgruppen und ohne verbale Aggression über den Wandel des Kartenspiels in Zeiten flexibler Geschlechteridentitäten diskutiert. HP