20.07.2019

17:06 | silverdoctors: Influential, Legendary Investor Just Said Some BIG THINGS About Gold, And Now People Are Piling In

ason talks about the newest long article that Ray Dalio put out about the global economy, central banks, bonds, interest rates, financial history and gold. And why it matters so much? Ray Dalio Warns A “New Paradigm” Is Coming: “Buy Gold, Sell Stocks” https://www.zerohedge.com/news/2019-0… 
How Billionaires are Preparing for the Next Bear Market https://www.visualcapitalist.com/anim… 
Commit to tipping us monthly for our hard work creating high level, thought proving content about investing and the economy https://www.patreon.com/wallstformainst

08:37 | gs: Wie die Fed den Goldmarkt der letzten Woche beeinflusste

Ich kann nicht länger zählen, wie oft mir bereits gesagt wurde, dass "verschnörkelte Linien den Markt nicht bestimmen können." Doch jeder, der uns langfristig folgt, weiß, wie erfolgreich wir dabei waren, viele große Marktbewegungen und -ziele mithilfe dieser "verschnörkelten Linien" zu bestimmen. Tatsächlich haben wir das an vielen Märkten getan, einschließlich der Metall-, Aktien-, und Anleihemärkte, dem Forex, etc.

19.07.2019

16:02 | kitco news: Silver is Headed for the Moon, Watch Out Says Bubba (Video)

Silver prices are in for a bid if key levels are broken, this according to Todd Horwitz, chief strategist of BubbaTrading.com.

Leserkommentar: Da hat sich ein EM-Bug offenbar auch schon im Kryptobereich umgetan, da heißt es aber "to da moon". Sein Gesicht ab 3:30 drückt es wohl am besten aus: "To da Moon!".

 

08:46 | MMNews: Gold + Silber: Der Durchbruch ist da

Gold auf 6-Jahreshoch. Auch Silber mit Durchbruch. Geopolitische Spannungen, Gelddrucken durch Notenbanken, Vertrauensverlust in die Politik - es kommt alles zusammen. Edelmetalle als Krisenindikator?

08:37 | wso: SILBER Nun muss es gelingen!

Gelingt Silber der finale Befreiungsschlag? Kann das Edelmetall die Doppeltopformation aus dem Februar dieses Jahres aushebeln und sich so den Weg auf der Oberseite freikämpfen? Die aktuelle charttechnische Konstellation verspricht Spannung für die nächsten Tage. Um dieses zu verdeutlichen, haben wir einen 2-Jahres-Chart auf Wochenbasis bemüht.

Ein sattes Plus von 8 % in einem Monat. Das viel geschundene und sowohl medial als auch preislich unterbewertete Metall beginnt sich zu bewegen. Wär auch höchste Zeit, lag die Gold/Silber-Ratio mit knapp unter 100 auf Rekordniveau!  Trotz der Überraschungsrally liegen wir noch immer auf unglaublichen 88! Viel Aufholbedarf, aber der Anfang (die WEnde) ist gemacht! TB

Leser-Kommentar
Silber letzten Freitag morgen bei 13,43 Euro, heute bei 14,59 Euro. Unbemerkt im Schatten des mit mehr Aufmerksamkeit bedachten Goldpreises wird Silber zum Outperformer.

18.07.2019

08:38 | gs: The resolution of the Bitcoin experiment

Ich bin tatsächlich überrascht darüber, dass es immer unwahrscheinlicher erscheint, dass wir einen Rückgang von 100 Dollar verzeichnen könnten, je länger sich das Edelmetall auf derartig hohen Konsolidierungsniveaus bewegt. Heute ist es beispielsweise um etwa 15 Dollar gestiegen. Gold mag es einfach nicht, deutlich unter 1.395 Dollar zu bleiben. Es möchte über 1.400 Dollar bleiben.

Im Moment 1421! TB

16.07.2019

16:03 | Mike Maloney: What is Up With the Silver Market? Who Is the Whale? (Video)

What is up with the silver market? Join Mike Maloney as he dives into two immensely powerful data sets that suggest that something big is happening behind the scenes.

Leserkommentar
Walsichtung nicht nur in den Kryptomärkten. Eine mögliche Erklärung für den gerade steigenden Silberpreis.

17:48 | dazu passend - silverdoctors: Silver, JP Morgan, and China…This Could be HUGE! TB

11:04 | gr: Goldpreis – Welches Ereignis sorgt für den Ausbruch?

Schafft der Goldpreis den Sprung über die wichtige kurzfristige Barriere von 1.420 US-Dollar? Es gibt in dieser Woche noch eine Reihe von Terminen, die Zündstoff liefern könnten.

Schon heute der erste Termin, der für Goldkäufe sorgen könnte: Uschis (NIcht-)Wahl!
1415 (aktueller Kurs) ist schon ein leichtes Lebenszeichen! TB

15.07.2019

07:55 | gs: Warnsignale in den Daten der CFTC

Letzte Woche schrieben wir darüber, wie Bullionbanken durch die Herausgabe von Kontrakten an der New Yorker Terminbörse Comex den Preis manipulieren. Diese Woche gehen wir einen Schritt weiter. Wir wollen sehen, ob uns die jüngste Geschichte einen Kontext dafür liefern kann, wo wir uns im Moment im Goldbullenmarkt befinden.

08:53 |  Der Systemanalytiker
Für alle Goldpreisinteressierten sei die Zusammenfassung der Kernaussage dieses Artikels wie folgt gegeben: Die Historie und die aktuelle Kontraktlage an der Comex legen den Schluss nahe, dass der Goldpreis im August 2019 einen Rücksetzer auf etwa $1340 aufweisen soll, dann allerdings im Spätherbst dieses Jahres größere Hochs im Bereich von $1520 erklimmen werde. Die Wahrscheinlichkeit für diese Werte ist angblich sehr hoch laut Artikel und "wir" Goldbugs brauchen im August keine Panik bekommen, da sich hier eine gute Nachkaufgelegenheit bieten werde.

11.07.2019

10:48 | gr: Goldpreis steigt, Erwartungen an US-Zinssenkung bekräftigt

Im Zuge der jüngsten Statements aus Kreisen des U.S. Federal Systems haben sich die Erwartungen an eine baldige US-Zinssenkung gefestigt. Der Goldpreis kletterte erneut deutlich über die Marke von 1.400 US-Dollar.

1423 @ the moment! Wenn wir vo Monatsmitte den 1440er rausnehmen könnt noch a Ranfterl gehn im Sommer! TB

10.07.2019

15:40 | gr: Goldmarkt: Verkaufsposition der „Commercials“ stark gestiegen

... Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber der Vorwoche noch einmal um 10 Prozent angestiegen auf 286.822 Kontrakte. Das war der höchste Wert seit September 2016. Auf der anderen Seite nahm die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ um 9 Prozent zu auf 258.946 Kontrakte.

09:04 | hunter: Greg Hunter: Dollar Will Be Sliced in Half – Bill Holter & Jim Sinclair Video

Mit einer Staatsverschuldung von offiziell 22 Billionen US-Dollar und den zusätzlichen „fehlenden“ 21 Billionen US-Dollar, die 2017 von Wirtschaftsprofessor Mark Skidmore an der Michigan State University entdeckt wurden, haben Sie eine riesige Menge an Schulden und Dollars im Umlauf. Diese Tatsache lässt Sinclairs Vorhersage von 50.000 USD pro Unze Gold vor einigen Jahren konservativ aussehen. Bill Holter hat die Rechnung gemacht und sagt, dass es einfach viel höher gehen muss. Holter erklärt: „Wenn Sie die 8.300 Tonnen nehmen, die die USA angeblich haben, und ich habe letztes Jahr nachgerechnet, als sich die offizielle Staatsverschuldung 21 Billionen US-Dollar näherte, müsste Gold 87.000 US-Dollar pro Unze betragen, um nur die Buchschulden zu decken. Ich spreche nicht über das „fehlende“ Geld, nicht über zukünftige Garantien, Renten, soziale Sicherheit und ähnliches. . . . Für Gold oder ein Vielfaches davon sind es also 87.000 US-Dollar pro Unze. Was wird passieren? Die Leute, die das betreiben, verstehen das genauso gut wie wir, und das System wird zusammenbrechen. Warum also nicht eine falsche Flagge erstellen und den Tisch umwerfen, damit Sie darauf zeigen und sagen können, dass unsere Richtlinien funktioniert hätten, wenn es nicht für das Ereignis gewesen wäre, auf das sie gekommen wären? "

Natürlich - Gold ist der einzige und auch ultimative Schuldenlöscher! Aber die Herleitung eines Goldpreises ausschliesslich auf Grund der "offenen Schulden und vorhandenen Goldmenge" finden wir - gelinde gesagt - sehr gewagt. Hat zwar eine gewisse Logik, ist aber real meines Wissens noch nie so geschehen! Für alle jene, die auf die Bewertung des Goldes mittels FIAT stehen, hoffen wir jedoch, dass Skidmore Recht behält! TB

11:54 | Ergänzungsbeispiel, warum der Schuldenstand/Goldbestand-Preisbildung nicht funktionieren kann:
1. Die USA haben zwar absolut viel Gold in den Beständen aber auch absolut hohe Schulden.
2. Die Schweiz hat viel Gold und gemessen an der Verschuldung mehr Goldbestände.
3. Daher müsste in deiser Systematik der Goldpreis in der Schweiz wesentlich billiger sein als in den USA.
4. Sofort würden die Arbitrageure den Markt betreten, Gold in der Schweiz kaufen um es in den USA wieder verzukaufen!
5. Diese Preissystematik würde daher nicht lage halten, da der Goldpreis in den USA dann auf Grund der Verkäufe noch weiter sinken würde und in der Schweiz auf Grund der Käufe noch weiter steigen müsste! TB

12:28 | Leser-Kommentar
Gut erkannt werter H.TB. Was kann man daraus ableiten, als Bürger braucht man nur eines Geduld, Standhaftigkeit und die Eigenschaft des richtigen sparens. Denn eines im Fiat-M. wurde immer geschafft, eine Reform, genannt Währungsreform. Wohl dem, der dann auf richtigen Seite der Münze sitzt.

07:53 | gs: Der Goldpreis - Die nächsten fünf Jahre

• Das wissen wir nicht. Gold hat uns jahrelang enttäuscht, doch die Zentralbanken müssen "inflationieren oder sterben." Erwarten Sie mehr QE, niedrigere Zinsen und exzessive politische und Zentralbankmanipulationen.

• Die wichtigere Frage ist jedoch: Entsprechen die COMEX-Preise des Papiergoldes einem angemessenen Wert des Metalls, oder stellen sie falsch da, wie hoch die Preise innerhalb einer schuldenbasierten und von QE manipulierten Wirtschaft sein sollten?

09.07.2019

14:14 | gr: Goldpreis: Darum ist jetzt Vorsicht geboten!

Während der Goldpreis um die Marke von 1.400 US-Dollar kämpft, stehen in dieser Woche noch wichtige Termine an, bei denen die US-Notenbank im Zentrum des Anleger-Interesses steht.

War der Montagmorgen noch erfreulich so sieht die Goldwelt heute ganz anders aus. Hätte NYC an 9/11 derart effiziente Abfangjäger gehabt wie die Systemerhlater, wäre der Welt wohl viel erspart geblieben! TB

 

06.07.2019

20:10 | silverdoctors: Silver Gold Price Forecast 2030s 2020s | Jordan Roy Bryne

The monetary precious metals had a mixed week in fiat price performance. Gold showed strength in this past Tuesday’s trading action, and the spot gold price eclipsed $1,440 fiat US dollars per troy ounce only to give away about forty bucks of those gains to close the week right around the critical psychological level of $1,400.

08:28 | gs: Doug Casey zum Goldausbruch über 1.400 Dollar und seine vier Positionierungen

International Man: Vor kurzem durchbrach Gold die Barriere bei 1.400 Dollar zum ersten Mal seit 2013. Was halten Sie davon?
Doug Casey: Das war längst überfällig. Was hier nicht vergessen werden darf: Seit der Krise 2008 haben nicht nur die USA, sondern alle größeren Regierungen der Welt - Japan, China, Europa und auch die kleinen Länder - sehr schnell Geld drucken lassen. Gold sprang bisher nicht wirklich darauf an.

03.07.2019

12:02 | gr: Goldpreis in Euro erreicht 6-Jahres-Hoch

Der Goldpreis ist nach einer Konsolidierung in der vergangenen Woche erneut deutlich über die Marke von 1.400 US-Dollar geklettert. Sowohl in US-Dollar als auch in Euro erreichte Gold den höchsten Stand seit 2013.

Die Korrektur nach dem Ausbruch am Ende letzter Woche hat uns etwas irritert - zu stark! Andererseits der Start in die Woche stimmt positiv und lässt für den Juli noch einiges werwarten! TB

14:09 | Leser-Kommentar
es ist schon klar, sollte eine Krise ausbrechen, dass der Staat dann schauen muss, wie er zu Geld kommt. Ich denke, prädestiniert dafür sind Immobilien. Nach dem 2. Weltkrieg gab es schon einmal eine Zwangshypothek auf Immobilien, das kann durchaus wieder kommen. Die Reihenfolge der am wenigsten gefährdeten Assets bis hin zu den am meisten gefährdeten dürfte lauten:
1. Bitcoin/Gold/Bargeld (für Bargeld gilt: Falls die Währung von letzterem noch existiert)
2. Aktien (Weil die Mächtigen hier investiert sind und die werden es schon hinbiegen, dass sie verschont bleiben)
3. Anleihen
4. Geld auf dem Konto/Kapitallebensversicherungen/Bausparverträge
5. Immobilien
Es ist einfach massiv viel Immobilienvermögen in Deutschland vorhanden, so dass der Staat vor allem hier zuschlagen dürfte. Selbst genutzte Immobilien dürften etwas weniger gefährdet sein als vermietete Immobilien.


09:56
 | fmw: Gold steigt, warum? Videoausblick

Und wieder einmal bewegt Donald Trump die Märkte! Diesmal mit der Nominierung von Judy Shelton als neues Fed-Mitglied – Shelton will den Leitzins auf 0 setzen (innerhalb von ein bis zwei Jahren) und ist gleichzeitig Anhängerin einer Goldpreis-Bindung. Das sorgte für einen deutlichen Anstieg des Goldpreises heute Nacht

01.07.2019

11:53 | gr: So entwickelt sich der Goldpreis im Juli

Wie wird der Juli für Gold laufen? Betrachten wir dazu unsere Goldpreis-Statistik seit 1970. Darin liegen gewisse saisonale Muster verborgen. Der Monat Juli brachte es seither auf einen durchschnittlichen Kursgewinn von 0,25 Prozent. Der Juli rangiert damit nur auf dem Platz 7 der besten Goldmonate des Jahres.

16:12 | Maiglöckchen
ob der Goldpreis diesen Juli nun etwas steigen oder fallen wird oder ob es sogar eine große Bewegung geben wird, vermag ich nicht zu sagen. Entscheidend ist dies auch nicht, allerhöchstens Kurzfristtrader sollten auf so etwas achten. Dank meiner Edelmetalle und weiteren Anlagen bin ich gut aufgestellt und fühle mich auch gut. Da mag der Euro schwächeln, ja sogar dem Untergangg geweiht sein, ich sehe das recht gelassen. Im Falle eines Euroendes wird eine neue Währung kommen, wahrscheinlich ohne Goldstandard und dann werden meine Sachwerte in der neuen Währung bepreist. Ich kann nachts wirklich gut schlafen.

17:34 | Leser-Kommentar zum Maiglöckchen
Wertes Maiglöckchen, ich befürchte, Sie denken vielleicht nicht weit genug. Nicht das kommende wirtschaftliche Desaster ist die Bedrohung. Das kann man, wie Sie aufgezeigt haben, managen. Die Gefahr ist die Politik, die nicht akzeptieren wird, dass das Geld anderer Leute für sie ausgeht und dadurch noch weitaus unberechenbarer wird. Und dann werden wir erkennen, was die Kernkompetenz unserer Politiker ist: Die Kreativität, neue Steuern, Lastenausgleiche, Handelsverbote, Reisebeschränkungen, Gerechtigkeitsabgaben, etc. zu ersinnen, um die Steuerzahler vollends in den Bankrott zu befördern. Man wird sich nur marginal, wenn überhaupt, dieser Entwicklung entziehen können.


08:20
 | gs: Während die Realwirtschaft weiter einbricht, bricht Gold nach oben aus!

Monat für Monat kommen nun immer mehr fundamentale Daten, die unsere Prognose von Februar 2018, "Ein globaler ökonomischer und geopolitischer "Schneesturm" zieht auf“ (Globaler Wirtschaftseinbruch und Kriegsausbruch im Iran), bestätigen. So erlitt der Morgan Stanley Business Conditions Index im Juni seinen größten Monatseinbruch seit der Datenerfassung (siehe hierzu Abbildung 1). CNBC betitelte seinen Bericht über dieses historisch einmalig negative Wirtschaftsereignis mit folgenden Worten: A Morgan Stanley economic indicator just suffered a record collapse! Somit bestätigt sich auch unsere Aussage vom letzten Monatsbericht: "Die Weltwirtschaft legt förmlich eine Vollbremsung hin!“

Dazu passend - gs: Gold - Es wird ruppiger! TB

30.06.2019

09:06 | geolitico: Gold: Nächstes Kursziel 1550 Dollar

Dieser Tage schrieb die FAZ vom «unerwarteten Anstieg des Goldpreises». Wer in den vergangenen Monaten meine Beiträge und Prognosen zum Thema Gold verfolgt hat, kam der jüngste Anstieg des Goldpreises für Sie im Unterschied zur FAZ, die ich als Tageszeitung durchaus schätze, ganz und gar nicht unerwartet. Die Signale meiner Indikatoren und Modelle, die auf den Beginn der Beschleunigungsphase dieser Goldhausse hingewiesen haben, waren laut und deutlich.

Auch wenn die Progonose von 1550 für Goldhalter erfreulich ist, mir erschließt sich nicht ganz warum genau 1550! Fibonacci-Extensions würden eher Kurse von 1700 und darüber prognostizieren - solten wir uns von der 1400 nachhaltig nach oben lösen können! TB

29.06.2019

09:13 | kwn: Bullion Banks And Commercials Ramp Up Short Positions In Gold & Silver

The 6-year breakout in the price of gold has turned into one hell of a war as the bullion banks and commercial hedgers have ramped up short positions into gold’s historic break above the $1,400 level.

 

08:50 | gs: Endlich interessiert sich "jemand" für Gold

...Also dümpelte Gold so vor sich hin. Jahrelang. Doch im letzten August betrat Gold still und heimlich einen Bullenmarkt, nachdem es über 1.200 Dollar ausgebrochen war. Als der Preis zu steigen begann (sowohl aus fundamentalen als auch technischen Gründen) haben wir dessen Fortschritt genaustens verfolgt. Zu Beginn 2019 unterstützten die zunehmenden milden/verzweifelten Kursänderungen der Zentralbank - die es nun scheinbar niemals schaffen werden, ihre Bilanzen zu normalisieren - den Bullenmarkt.

28.06.2019

17:22 | n-tv: Der Goldpreis steigt und steigt

Lange kam der Goldpreis nicht vom Fleck, jetzt schießt er nach oben: Getrieben von Sorge um die Weltwirtschaft und die vielen Krisen rund um den Erdball ist Gold so wertvoll wie seit Jahren nicht.

Der Durchbruch durch 1350-75 war rasch und heftig, abenso der Anschluß Richtung 1440. Rasch und heftig waren auch die "Gewinnmitnahmen" nach Erreichen von 1437. Bis Mitte Juli hat der Goldpreis noch Zeit sich zu entwickeln, danach kommt laut 30-year-Seasonals eine "Downphase" bis Anfang Mitte September! Der scharfe Upmove von Mitte Juni wurde übrigens in den Seasonals angezeigt, der Downmove zum Ende des Monats auch. Deshalb wäre sehr sehr wichtig, bis Mitte Juli wenigstens ein weiteres regionales Hoch zu erreichen, bevor die Sommerflaute kommt und nach dieser neue Terrains erreichbar sind! (siehe unten seasonaxx-Chartbild) TB

Bildschirmfoto 2019 06 28 um 17.31.55

10:58 | gr: Gold-Rally: Margins werden erneut angehoben!

Zum zweiten Mal innerhalb von nur fünf Handelstagen erhöht der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX die erforderlichen Sicherheitsleistungen im Handel mit Gold-Futures. Auch die Silber-Margins werden jetzt angehoben.

26.06.2019

15:50 | Gold Core: Gold “Vulnerable to a Correction in the Short Term … Prior to Month-end” – Goldcore

Gold prices look set for their first decline in seven trading days today. Gold fell over 1.1 per cent during Asian trading hours and has remained weak in European trading.


10:46
| silverdoctors: $20 Silver BLOWS-UP The Banks Before The End Of 2019! | Harvey Organ

Ein Goldpreis von 10.000 US-Dollar, leere Tresore, Feiertage und der GLD & SLV im Aufwind! Harvey erklärt in diesem explosiven Interview ...

  • Kommentare zu den jüngsten Gold- und Silberpreisbewegungen.
  • Diskussion über den aktuellen Stand der Gold- und Silbermärkte.
  • 20 Dollar Silber sprengen das Bankensystem.
  • Gold schnellt auf $ 2.000, und wird dann anfangs mit $ 10.000 pro Unze bewertet.
  • COMEX & LBMA brechen zusammen ... das Spiel ist vorbei.
  • Wann passiert das alles?

 

09:42 | gr: Goldpreis konsolidiert – Das Risiko, etwas zu verpassen

Die Analysten zahlreicher Großbanken äußern sich positiv zum Edelmetall, nachdem der Goldpreis eine langjährige Barriere durchbrochen hat. Banker sprechen nun von „FOMO“-Risiken – der Angst, etwas zu verpassen. Zunächst sehen wir aber die erwartete Konsolidierung.

30 USD down in 12 Std wegen option expiry (momentan auf 1408), schon heftig! Da haben viele große Marktteilnehmer offentsichtlich noch erheblichen Anpassungsbedarf. Spannend wie's nach dem Auslauf weitergeht - richtungsweisende Tage vor uns! TB


09:26 | zero-h: Merrill Lynch Caught Criminally Manipulating Precious Metals Market "Thousands Of Times" Over 6 Years

Am Dienstag nach Handelsschluss gab die CFTC bekannt, dass Merrill Lynch Commodities (MLCI), ein globales Rohstoffhandelsunternehmen, zugestimmt hat, 25 Millionen US-Dollar zu zahlen, um die Untersuchung der Regierung zu einem Mehrjahresprogramm durch MLCI-Edelmetallhändler zur Irreführung des Marktes für Edelmetalle zu lösen Metallterminkontrakte, die an der COMEX (Commodity Exchange Inc.) gehandelt werden.
Die Ankündigung erfolgte durch den stellvertretenden Generalstaatsanwalt Brian A. Benczkowski von der Kriminalabteilung des Justizministeriums und den stellvertretenden Direktor William F. Sweeney Jr. vom New York Field Office des FBI. Mit anderen Worten, wenn die Merrill Lynch Commodities-Gruppe eine Einzelperson gewesen wäre, hätte er den alten "Prep-Walk" bekommen.

b.com Bildungsservice
Perp walk ist eine Praxis der US-amerikanischen Strafverfolgungsbehörden, insbesondere in New York City, und bezeichnet die öffentliche Zurschaustellung Verdächtiger. Der Begriff leitet sich aus der Wendung walking the perp her, wobei perp als Abkürzung für perpetrator (engl. für „Straftäter“) steht.

06:12 | Leserkommentar - zur Erinnerung für alle die gebannt auf die Edelmetall-Charts starren: Vor, zum und nach dem Comex Option Expiry wird der Preis für gewöhnlich mit Papier gedrückt. Seit gestern ist es mal wieder soweit.

09:38 | Der Systemanalytiker
Diese Overnight-Korrektur in Asien war vorauszusehen nach dem fulminanten Anstieg des Goldpreises in den letzten wenigen Tagen. Dies ist kein Grund zur Besorgnis, denn die fundamentalen Umgebungsdaten haben sich nicht wirklich geändert, lediglich Herr Fed-Powell hat ein kurzes Statement abgegeben und überraschenderweise eine "neutrale" Position der Fed angekündigt.

Dies alleine genügte schon, um eine konsolidierende Gegenreaktion des Goldpreis auszulösen. Wie fragil das Währungskonstrukt nun schon geworden ist, sieht man alleine schon daran, dass EIN Satz EINES Menschen auf unserer Welt (auch wenn es ein sehr wichtiger Mensch ist, Ironie OFF) solche Preisbewegungen in Commodities auslösen kann. Und bei allem sollte man auch erkennen, dass durch diese Gold- und auch Kryptobewegungen ganz geschickt vom Silbermarkt abgelenkt wird. Dieser schein für die meisten total unwichtig geworden zu sein, was sich aber bald als großer Fehler herausstellen könnte.

25.06.2019

08:03 | gs: Gerade habe ich eine 1 Million $-Wette auf Gold gewonnen

Gold-Hasser benutzen immer dieselben abwegigen Argumente, z.B. dass man Gold nicht essen kann. Stimmt, es lässt sich etwas schwerer verdauen als Papiergeld, das man ebenfalls nicht essen kann. Gold-Hasser, darunter auch faule und tendenziöse Journalisten, benutzen zudem Preismarken, die zu ihrer Argumentation passen. Sie nehmen den Goldpreis von 1980 bei 850 $ und argumentieren dann, wie schlecht diese Investition gewesen sei, da Gold bis 1999 auf 250 $ sank.
Die Tatsache, dass Gold von 1971 bis 1980 von 35 $ auf 850 $ (also um das 24-fache) stieg, wird dabei von den Gold-Ignoranten völlig übersehen. Und dann ziehen sie auch noch das Top von 2011 bei 1.920 $ heran, um zu zeigen, wie schlecht Goldinvestitionen heute sind.

Der gestrige Montag gibt weiterhin Anlass zum Bullisch-sein. Anschlußkäufe vorhanden, Drückerein und Gewinnmitnahmen eher marginal. Der frühe Handel in Asien zeigte sich weiterhin stark! 1437 wurde erreicht. Allerdings setzten vor 2 Stunden Mitnahmen ein, die die Übertreibungen der Nacht korrigieren. Derzeitiger Stand 1427! TB

06:35 | kwn: Gold Surges Above $1,430 On Strong Physical Demand In Asia, But A Serious War Is Raging In The Silver Market

Der Goldpreis ist aufgrund der starken physischen Nachfrage nach Gold in Asien über 1.430 USD gestiegen, aber auf dem Silbermarkt tobt ein schwerer Krieg. James Turk: „Habe gerade Asien überprüft. Nach wie vor sehr starke Nachfrage nach physischem Gold und Silber. Es ist ein Rätsel und ich kann das (Gold- / Silber-) Verhältnis nicht erklären.

24.06.2019

11:50 | gr: Durchbruch beim Goldpreis: Das steht jetzt an!

Der Goldpreis ist am Montagvormittag über die Marke von 1.400 US-Dollar/Unze gestiegen. Die charttechnischen Voraussetzungen für eine Fortsetzung der Rally sind gut. Allerdings steigt die Wahrscheinlichkeit einer kurzfristigen Konsolidierung. In dieser Woche stehen auch noch einige potenziell kursbewegende Termine an.

Es bleibt die Hoffnung, dass die Amis heute etwas Schwung in den Markt bringen, momentan sieht der Goldpreis am heutigen Tage in der Candlestick-Ansicht nach einme Doji-Star aus, dieser zählt zu den kurz- bis mittelfristigen Trend-Umkehrsignalen! TB

21.06.2019

14:32 | Der Ungarn-Korrespondent
Aktuell ist zu beobachten, dass das Gold-Silber-Ratio ( 91,22 ) bisher nur einmal höher lag als jetzt, nämlich im März 1991.
Daraufhin folgte eine Korrekrtur, eine verteuerung des Silbers. Silber wurde in der Zeit dannach (bis fast auf den Tag genau) bis März 1998 vergoldet.
Damit sollte es jedem klar sein, dass Silber vor einer historischen Preiserhöhung steht. Gold hingegen verteurte sich in den letzten Wochen um mehr als 100 Dollar und steht aktuell bei 1394 USD. https://www.gold.de/kurse/gold-silber-ratio/

Ich glaube wir hatten in den 70ern nach dem Hunt-Cornering einmal 100 erreicht und 1939 auch, oder? TB

13:08 | arcadia economics: Is the COMEX Running Out of Silver? - with Harvey Organ (Video)

Seit Jahren sind Silberinvestoren verblüfft über die Menge an Papiersilberkontrakten, die auf den Markt gebracht werden und den Preis niedrig halten. Gleichzeitig nehmen andere Gegenparteien so viel physisches Metall wie möglich vom Markt. Was, wie Sie sich vorstellen können, zu einem erheblichen Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage geführt hat. Wie läuft das alles ab? Und nähern wir uns dem Punkt, an dem jemand für sein Silber auftaucht und es ein Problem gibt, zu liefern?

Leserkommentar: Harvey Organ ist für seine schrecklich formatierten COT-Analysen bekannt. Jetzt ist einmal jemand auf die Idee gekommen ihn auch zu interviewen.

 

11:20 | gr: Goldpreis zu stark gestiegen: Margins werden angehoben

Nach dem starken Goldpreis-Anstieg werden die geforderten Sicherheitsleistungen im Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX um knapp 9 Prozent angehoben.

09:45 | KWN:  EXPECT MORE GOLD FIREWORKS: Kickoff Of Currency War Between US & Europe Accelerates Massive Gold Short Squeeze In Japan, Carries Over Into London And Comex Trading

What a day for gold bulls as the price of gold saw a massive short squeeze in Japanese trading on the TOCOM and the price of gold remained strong during trading in the physical market in London and the paper Comex market in the United States. Here is why there are more fireworks to come. Kickoff Of US & Europe Currency War Helps Ignite Short Squeeze In Gold! June 20 (King World News) – German author and market maniac Holger Zschaepitz just warned: “Looks like the start of a currency war. Euro dropped after dovish Draghi and jumped after dovish Powell. Now trades >$1.13.” (see chart below).

Unbedingt Euro-Chart im Artikel anschauen! TB

08:25 | gs: Gold - Rally erreicht nächste Zielmarke

Von der 1.390 USD-Marke ist Gold leicht nach unten abgeprallt, könnte jedoch schon ausgehend von 1.366 USD den nächsten Angriff auf die Marke starten. Wird sie nachhaltig überwunden, könnte die Rally bis 1.415 und darüber bereits bis 1.433 USD führen. Auch auf diesem Niveau wäre mit einer scharfen Korrektur zu rechnen. Oberhalb von 1.433 USD wäre dagegen der Weg bis an den langfristigen Widerstand bei 1.487 USD frei.

Ich habe vor ca 1 Stunde zu arbeiten begonnen, da lag der GP auf 1403, mittlerweile sind wir auf 1394 abgesackt. Offensichtlich nutzten einige Europäer den frühen Handel zur Gewinnmitnahme. Viel hängt allerdings von den nächsten Tagen/der nächsten Woche ab. Gewinnmitnahmen (insbesonderes heute) sind sicher vorprogrammiert und nicht die große Katastrophe. Es stellt sich die Frage nach Anschlußkäufen zum Wochenbeginn. Diese wären auch die logische Folge der nächtlichen Entwicklung von gestern. Müssen ja nicht unbedingt opening-buys sein, könnten in der Mehrzahl sicherlich short-closings sein - dem Goldpreis ist's jedoch egal, wie die Käufe motiviert sind - Hauptsache sie kommen! TB

20.06.2019

19:21 | gs: Zunehmende Nachfrage nach Sonnenkollektoren beeinflusst Silberpreis

Solarenergie ist im Bereich der erneuerbaren Energien im Vormarsch. Da nun immer mehr Menschen Sonnenkollektoren verwenden, hat die Nachfrage nach diesen deutlich zugenommen. Das wiederum hat sich auch auf die Silbernachfrage ausgewirkt, was den Silberpreis weltweit nach oben trieb, so berichtet Xaralite.

Ja genau! Und diese enorme Nachfrage sorgt dafür dass wir auf einem Rekordniveau in der Gold/Silver-Ratio verzeichen, was nichts anderes bedeutet, dass Silber nur sehr selten so billig gemessen am Gold ist! TB

11:29 | gr: Goldpreis explodiert im Asienhandel

Der Goldpreis ist am frühen Donnerstagmorgen überraschend auf über 1.380 US-Dollar angestiegen. Das Kursniveau wurde bis zum heutigen Vormittag gehalten. In der Nacht hatte der Iran den Abschuss einer US-Aufklärungsdrohne gemeldet.

Seit Wochen blicken wir gespannt auf den Goldpreis und auf b.com haben wir mehrfach die Hoffnung auf das Durchbrechen der so wichtigen 1350-75er-Marke geäußert. Dennoch kam dieser Durchbruch in nur wenigen Stunden etwas überraschend. Vor allem das FOMC-Meeting und die in der PK geäußerte Bias reichen für uns als fundamentale Begründung nicht ganz aus.
Wir freuen uns sehr mit jenen, die den Goldpreis ausgedrückt in FIAT-Währung als Meßlatte für Investmenterfolg sehen und wollen bei Gott keine Partycrasher sein. Dennoch rufen wir dazu auf, gerade jetzt genauestens den Goldpreis und die Umsatzentwicklungen der nächsten Tage zu beobachten und auch ein Auge die CoT-Daten der nächsten Wochen zu werfen! Jedenfalls wurde heute ein Anfang gemacht und es könnte ein neues Kapitel in der jüngeren Goldpreisentwicklung aufgemacht werden! TB

16:22 | KWN: Commercials Make Huge Trading Moves As Gold & Silver Prices Surge! TB

11:54 | Leser-Kommentar
Da die Welt in der Illusion gefangen bleiben muss, dass Nachrichten die Kurse machen, muss man für den jetzt nicht mehr kontrollierbaren Goldpreisausbruch, aufgrund der Zinsvernichtung durch die Zentralbänker, einen vorgeschobenen Iran-Konflikt-Grund nachliefern…Der Goldpreis ist nämlich das echte Fieberthermometer für das kränkelnde Fiat-Money-Finanzsystem ! Würden die Märkte das Finanzsystem verstehen, würde es uns vorzeitig und unkontrollierbar um die Ohren fliegen… Die (Gold)Kurse zwingen die Allianz im Hintergrund zu den Nachrichten… Wir sehen eine Theateraufführung…hinter den Kulissen läuft jedoch alles nach Plan…

08:28 | gs: Goldpreis drängt in die Höhe

Es gibt gute Gründe, auf Gold zu setzen - denn das 'Goldgeld' hat die Voraussetzungen, um auch künftig besser abzuschneiden als die offiziellen Währungen wie zum Beispiel US-Dollar oder Euro. Blickt man auf die Preisentwicklung des Goldes in US-Dollar und Euro von Anfang 1999 bis heute, so ist der Aufwärtstrend unverkennbar (Abb. 1 a und b). In dieser Zeit ist der Goldpreis in US-Dollar um insgesamt 367 Prozent gestiegen, in Euro um insgesamt 389 Prozent - das heißt aus 100 US-Dollar wurden in gut 20 ½ Jahren 467 US-Dollar, aus 100 Euro 489 Euro.

19.06.2019

20:11 | maloney: Higher Silver Price is the Only Way Out - Mike Maloney & Jeff Clark

Wie wir in unserem Artikel über die Silberkrise bei Angebot und Nachfrage dargelegt haben, ist der Silbermarkt in ein strukturelles Ungleichgewicht geraten. Es ist nicht vorübergehend. Das weltweite Angebot ist in einem Rückgang begriffen, so dass die Branche auf absehbare Zeit nicht in der Lage ist, auf einen Anstieg der Nachfrage nach physischem Metall sinnvoll zu reagieren. Der einzige Ausweg: Höhere Silberpreise. Das ist es. Und nicht nur höhere Preise, sondern nachhaltig höhere Preise. Mit anderen Worten, Managementteams müssen davon überzeugt sein, dass der Silberpreis hoch bleiben wird, bevor sie Millionen und Abermillionen Dollar in neue Projekte investieren. Sie können die Kosten nicht viel weiter senken, daher ist dies der einzig realistische Weg, um den Abwärtstrend bei der Minenversorgung umzukehren, insbesondere bei den primären Silberproduzenten. '

08:33 | Leser-Zuschrift "Der Goldpreis und die Zinsen"

Viele fragen sich warum tut sich beim Gold und Edelmetallpreis nichts. Man schaue sich die Charts der Zinsen und der Edelmetallpreise an die in gewisser weise miteinander in Korrelation stehen. (nicht ganz) Der Effekt der hierbei erzielt wurde ist ganz einfach. Durch den Nullzins wird eine (Schein)Sicherheit garantiert die ein ansparen in Edelmetalle überflüssig macht. Also eine Risiko Aversion wie von Markus Krall beschrieben.
Da aber sogar die Zentralbanken selber nicht dran glauben das alles ewig so weiter gehen kann, da die ja selber Gold kaufen kann man wirklich die These aufstellen ob die schon Wissen was passieren wird. Bei Normalen Zins wird ihr Edles Metall den Wert wieder haben den es Verdient.
Wann das sein wird wer weiß.....
Zinsen (für Banken) sind nichts anderes als eine Risikoprämie aus denen sich ihr Gewinn speist. Und Edelmetalle nichts anderes als eine Versicherungsprämie. Und alle die denken man muss den Zins abschaffen; Man wird einfach ein anderes Modell der Prämie schaffen um Geld zu machen. Nur so nebenbei. ( War jetzt für die Zinskritiker)

Wer Gold kauft hat Opportunitätskosten in Fomr des "risikolosen" Zinsentganges, den das in Gold angelegte Geld sonst erwirtschaften würde. Da es momentan keine risikolose Zinsen sondern nur zinslose Risiken gibt, fallen diese Opportunitätskosten weg! TB

18.06.2019

08:34 | gs: Gold-Maginot-Linie durchbrochen, Absicherung jetzt kaufen

Bei Gold und Silber beginnt jetzt der Durchbruch, auf den wir geduldig gewartet haben. Die langfristige Aufwärtsbewegung bei den Edelmetallen, die seit 2011 pausiert hatte, setzt jetzt wieder ein. Die erste Hürde war die Gold-Maginot-Linie bei 1.350 $. Ich habe seit Längerem schon gesagt, dass dieser 6-jährige Widerstand unter Garantie brechen muss. In den meisten anderen Währungen wurde er schon gebrochen, also konnte er auch für Gold in US-Dollar nicht mehr lange halten. Und heute passierte es in Asien und Europa - Gold stieg auf 1.358 $.

Stimmt , es gibt berechtigte Hoffnung, dass wir uns durch die Mega-Barriere durchfressen könnten. Allerdings sind auch gestern wieder die Abfangjäger aufgestiegen. Das waren wohl kaum Gewinnmitnahmen "normaler Marktteilnehmer". Heute morgen sieht die Sache wieder besser aus - momentan 1346, was Anlass zur Hoffnung gibt! TB

11:41 | Leser-Kommentar
nicht verzagen, aber es wird erst noch mal einen Rücksetzer geben auf 1.320 $. Aber dann sollte es stringent aufwärts gehen. Übrigens, auch die Relation USD/EUR ist in dem Zusammenhang interessant. Senkt die FED die Zinsen, wird der EUR zum USD steigen. Ein wahres Eldorado für Zocker.

12:43 | Leser-Anfrage
Momentan sind die Commercials mit 202'000 Goldkontrakten short. Es braucht also nicht viel Vorstellungsmögen, dass die Commercials erneut alles daran setzen werden, den ersehnten Ausbruch noch oben zu verhindern. Wie hoch stufen Sie die Wahrscheinlichkeit ein, dass es dieses Mal endlich mit dem Ausbruch klappt?

Auch das Nennen von Wahrscheinlichkeiten ist eine Form der Prognose und von solchen wollen wir Abstand nehmen! Kann niemand - nicht einmal wir! Eines kann ich aber aus meiner Börsenerfahrung sagen: wenn wirs in den nächsten Wochen nicht schaffen, wird's wieder sehr sehr lange dauern, bis der "Markt" einen neuerlichen Versuch wagt, gegen die Abfangjäger anzukämpfen! TB

13:27 | Leser-Kommentare
(1) Nicht Markt, Märkte. Es gibt den Goldmarkt nicht mehr. Zumindest der asiatische ist dazugekommen. daher wird der Goldpreis nicht mehr tauchen. Meinetwegen seitwerts tendieren. Aber der Dollar ist im Schwitzkasten und wird sich da draus nicht mehr befreien. Es sei denn ...

(2) Das könnte gut sein, dass der Dollar das Zünglein an der Waage sein wird. Auch Clive Maund hält es für wahrscheinlich, dass die bevorstehende Zinssenkung den Dollar südwärts und das Gold nordwärts schicken wird: https://www.goldseiten.de/artikel/416367--Dollar-signalisiert-Beginn-von-Gold-Breakout.html

Könnte gut sein ist auch unwahrscheinlich konkret! TB

17.06.2019

08:40 | gs: Könnte Gold vor Dezember 2019 auf über 3.750 $ steigen?

Vor kurzem stellten wir unseren Researchern eine Frage: "Könnte Gold vor Ende des Jahres 2019 auf über 3.750 $ steigen?" Wir wollten sehen, welches Research sie hervorbringen können, um eine Steigerung um fast 200% über dem aktuellen Niveau zu untermauern. Wir wollten hören, was ihrer Meinung nach nötig wäre, damit diese Bewegung stattfindet und ob sie ihre Schlussfolgerungen mit sachgerechten Mutmaßungen stützen können.

16.06.2019

08:38 | kwn: James Turk On Friday’s Intense Trading As The War In The Gold Market Heats Up

Gold stieg am Freitag bis auf 1.357 US-Dollar, und dann wurde der Preis am (Comex) -Papiermarkt gedrückt, nachdem der physische Markt in London geschlossen wurde. KWN veröffentlichte auch den neuesten COT-Bericht und stellte fest, dass die Commercials knapp über 200.000 Netto-Short-Positionen aufwiesen. Also bauen sie ihre Short-Positionen bei dieser Rallye aus.

15.06.2019

08:44 | gs: Silberpreis-Update: Das ist die Schlüsselebene, damit Silber höher steigt

Auch wenn der Silberpreis heute eingebrochen ist, heißt das nicht, dass die Rally, die vor zwei Wochen begann, vorbei ist. Obwohl der Silberpreis heute um mehr als 40 Cent sank, könnte er eine Unterstützungsebene testen, bevor er wieder höher steigt. Allerdings half es nicht, dass der Silberpreis für einen Anstieg um mehr als 70 Cent zwei Wochen brauchte, heute aber mehr als 30 Cent verlor.

10:12 | Leser-Kommentar
Das Freitags gerne der EM Preis gedrückt wird, sollte eigentlich bekannt sein, wenn man das Geschehen permanent verfolgt.

14.06.2019

12:04 | gr: Goldpreis erreicht Schlüsselmarken – 6-Jahres-Hoch in China

In US-Dollar dringt der Goldpreis in einen bedeutenden Widerstandsbereich vor. Der in chinesischen Yuan notierte Goldpreis hat den höchsten Wert seit April 2013 erreicht. In vielen anderen Währungen wurden bereits neue Allzeithochs markiert.

13.06.2019

11:21 | gr: Darum erwartet ein US-Milliardär bald $ 1.700

Der Chef des US-Hedgefonds Tudor Investment Corp. warnt in einem Interview vor dem Ende des globalen Wachstums und sieht Gold auf der Einkaufsliste institutioneller Investoren, sollte der Goldpreis einmal die Marke von 1.400 US-Dollar überqueren.

12.06.2019

08:35 | Silber: Angst und Schrecken

Gold hat sich in den vergangenen Tagen eindrucksvoll zurückgemeldet. Im Windschatten springen die Minenaktien an. Und zwar kräftig. Doch es gibt genügend Analysten, die auf die Euphoriebremse treten. Das Hauptargument: Der Silberpreis zieht nicht mit. Wer sich die beiden Edelmetalle ansieht, der erkennt auf den ersten Blick, dass Silber nur ein spärliches Plus aufweist, während Gold mittlerweile den Widerstand bei 1.320/1.322 Dollar aus dem Markt genommen hat. Sollte uns das beunruhigen?

11.06.2019

12:35 | Leser-Zuschrift "Silber vs Herrenbekleidung"

Sehr geehrter Herr Bachheimer, ich schaue mir gerade den REAL-Katalog durch. Für eine Unze Silber bekommt man:
Eine Herrenbermuda oder
eine Herrenshorts oder
sechs Unterhosen oder
vier T-Shirts
Herrenbekleidung ist in einer Blase, oder?

6 Unterhosen für eine Unze vom Weißen? Da ist eher Silber  in einer Blase den die Herrenbekleidung!  Ob ich jemals eine 1/6-UnzerlUnterhose tragen möchte - bei den derzeitigen Silberpreisen - sicher nicht! TB


12:35 | gr: Goldpreis-Rückgang: Die Bank gewinnt immer!

Vor dem jüngsten Goldpreis-Rückgang hatten die Banken ihre Verkaufsposition im amerikanischen Futures-Handel stark ausgebaut. Sie waren per 4. Juni 2019 mit umgerechnet 438 Tonnen Gold netto-short positioniert.


08:26
 | gs: Kitco-Goldumfrage: Steigende Goldpreise erwartet

Der wöchentlichen Goldumfrage von Kitco News zufolge sehen diese Woche sowohl Marktexperten als auch Kleinanleger eine Fortsetzung des Aufwärtsmomentums im Goldpreis. In der Umfrage nannten Trader und Analysten wachsende Erwartungen, dass der nächste Schritt der US-Notenbank eine Zinssenkung werde, besonders nach niedriger als erwartetet gestiegenen Beschäftigungszahlen am Freitag.

... obwohl gestern offensichtlich wieder die Abfangjäger aufgesteigen sind? TB

16:30 | Leser-Kommentar
Lieber TB, bitte verlinkt keine weitere Artikel, die von steigenden EM-Preisen fabulieren, solange die Zinsen fallen. Seit 2011 fallen Zinsen und fällt auch EM. Das ist das PPT oder wie man es auch immer heißen will. Es ist Absicht mit fallenden Zinsen die Wirtschaft und damit Aktien zu treiben. Bis zum bitteren Ende. Sie können es nicht mehr anders und sie wollen es auch nicht mehr, weil sooooo tief in der Zinsfalle, daß es kein Entrinnen mehr gibt. Das ist die bittere Realität. Im besten Fall sollte man 50:50 in Aktien und EM investieren, solange Bonds fallen. Das Ziel ist vorerst - 5%. Bis dahin in Aktien bleiben. Wenn die Zinsen dann asymtotisch zu fallen beginnen, ist es Zeit voll in EM zu gehen. Anders, das wird der Fall sein, wenn EM die Werte von 2011 bzw. 2012 wieder erreicht haben. Hart am Kurs, die Arschbacken stramm!

Wenn Sie diese Rubrik genau lesen, werden Sie feststeleln, dass wie NIEMALS von fix steigenden Goldpreisen ausgehen. Im Gegenteil, wir sehen die Sache generell gelassen, zumal mir persönlich die Preise in FIAT egal sind. Goldreichtum steigt und fällt ohnehin nur mit Zu- und Abfluß der Menge. Viele Leser aber sehnen sich einen höheren Goldpreis herbei und wir bringen in unseren Kommentaren lediglich die Chancen - besonders in dieser spannenden Phase knapp unter der 1350 - zum Ausdruck! TB

10.06.2019

08:16 | gs: Ist Silber bereit für die beste Schläfer-Rallye aller Zeiten?

... Wenn wir zurück bis in die frühen 1970er blicken, als die Brüder Hunt die meisten Metallmärkte im Griff hatten, sehen wir die unglaubliche Silberpreisrallye von 1,28 $ je Unze bis hin zu fast 41,50 $ Ende 1979. Diese Bewegung stellte sich mit einem einfachen Muster auf - ein Ausbruch zu einem Preishoch im Jahr 1973 durchbrach einen Seitwärtspreiskanal und führte zu einer fast 6-jährigen Rallye, die von den Tiefs einen Preiszuwachs von 3.142% brachte.

Dazu vertiefend - die Presse: "Mist gebaut": Die Silberblase der Brüder Hunt! TB

08.06.2019

10:15 | gr: Goldmarkt: Liegen die Spekulanten diesmal richtig?

Auf dem Goldmarkt wird es spannend. Der Goldpreis hat in der vergangenen Woche kräftig zugelegt. Der Goldchart steht vor einer bedeutenden Barriere. Und auch am US-Terminmarkt steht eine wichtige Entscheidung an. Wer liegt diesmal richtig? Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 4. Juni 2019 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen.

08:37 | gs: Dollar signalisiert Beginn von Gold-Breakout

In den letzten Tagen verzeichnete der Edelmetallsektor starken Aufwind, wobei Silber erst gestern aus seinem Abwärtstrend ausbrach. Dann kristallisierte sich die grundlegende Ursache für diese Bewegung heraus - die Fed ließ uns wissen, via Gouverneur der St. Louis Fed, dass man plant die Zinsen bald zu kürzen. Das ist offensichtlich eine panische Entscheidung, die der Tatsache zu verdanken ist, dass der Aktienmarkt unter die wichtige Unterstützungslinie gefallen ist - man besitzt die Absicht, einen Zusammenbruch des Aktienmarktes abzuwenden.

07.06.2019

19:36 | kwn: Greyerz Says We Are Now On The Cusp Of A Historic Breakout In The Gold Market

"Wir haben den ersten Test der sogenannten "Gold Maginot Line" - dieser Verteidigungslinie - bei 1.350 USD Gold gesehen. .... Jetzt brauchen wir nur noch einen klaren Durchbruch des 1,350-Dollar-Niveaus. Ob wir diesmal oder später diesen Ausbruch sehen, ist irrelevant. Wir werden die Gold Maginot Linie durchbrechen. Und dieser Ausbruch auf dem Goldmarkt wird sehr bedeutend sein."

 

16:10 | gc: Gold Jumps To $1,345 Per Ounce As U.S. Only Created 75K Jobs In May – Weekly Gain Now 3%

Gold prices jumped to $1,345 per ounce soon after the U.S. non farm payrolls showed that the U.S. created a meager 75,000 jobs in May, taking it’s weekly gain to 3%. Gold prices consolidated on this week’s 2.2% rise by today and if the gains are sustained, gold is headed for it’s best week this year.

Nächste Woche dürfte es zur Entscheidung kommen. Schafft der Goldpreis es, sich durch 1350-1375 durchzufressen oder scheitert er abermals? Ein weiteres Abprallen wäre ein ziemliches Bärensignal! TB

09:42 | gs: Gold-Silber-Verhältnis auf Rekordhoch; Silberrally möglich

Aufgrund erneuter Sorgen um den Handelskrieg sprang der Preis der Goldfutures wieder über 1.300 Dollar je Unze. Silber legte ebenfalls etwas zu, doch nicht so stark wie der Goldpreis, so berichtet die Economic Times.

05.06.2019

19:59 | gr: Warum der Goldpreis weiter steigt!

Nach einer kleinen Atempause am gestrigen Dienstag zog der Goldpreis heute erneut an. Um 9:30 Uhr wurden am Spotmarkt 1.334 US-Dollar pro Unze gezahlt (+0,7 %). Das entsprach 1.184 Euro. Silber kostete 14,87 US-Dollar (13,20 Euro). Der Goldpreis wird unserer Einschätzung nach durch zwei wesentliche Faktoren getrieben. An den Märkten wird das Szenario einer baldigen Zinssenkung gespielt. Im Rahmen der nächsten beiden Sitzungen der US-Notenbank könnte es zu einer entsprechenden Maßnahme kommen.

08:35 | Maloney: ALERT: Gold To Silver Ratio Hits 28 Year High - Will It Reach 100?

The gold/silver ratio has just reached 90, this is as high as it has been for 28 years. Find out what Jeff Clark and Mike Maloney make of this event in today's video.

Die gold/silver-ratio lag schon zweimal bei 100! 1939/40 sowie 1989/80! Also jedesmal zu geopolitisch äußerst turbulenten Zeiten! Nicht gerade beruhigend! TB

04.06.2019

17:44 | gc: Gold Hits 10 Week High At $1,328/oz as Trade Wars Spur Safe Haven Demand

Concerns that trade wars look set to escalate globally and fears that President Trump’s threat of tariffs on Mexico will hurt the global economy are spurring safe haven demand. Gold had a fourth straight session gain yesterday, settling at their highest in more than three months, as investors fled to the safety of havens like precious metals and bonds amid persistent tariff tensions between the U.S. and its global trade partners.

Wie im März gilt auch jetzt: 1350 -1375 sollte durchbrochen werden. Ein weiteres Abprallen bei dieser Marke wäre eher ungut. Der Sprung ging mir persönlich etwas zu schnell ein leichter Setback 15 - 20 USD zum Anlaufholen wäre gut und wichtig! TB

02.06.2019

08:06 | wsj: Egon von Greyerz Interview über Gold 10000$ und Silber 600$ und den kommenden Crash

Es kann bald dick kommen meint Egon von Greyerz im Interview mit Jochen Staiger von Commodity-TV. Gold kann auf 10000 $ und Silber auf 600$ steigen. Stehen die Zeichen bereits 2020 auf Sturm?

01.06.2019

13:38 | gr: „Short-Squeeze“ befördert Gold über 1.300 US-Dollar

Ende vergangener Woche mussten sich „Short Seller“ Am US-Terminmarkt bei steigendem Goldpreis eindecken. So gelang bei Gold der Sprung über die Marke von 1.300 US-Dollar.

Anschlußkäufe und echte longs sollten nächste Woche noch folgen! Dann könnt's was mit einer (ansosnten sehr seltenen) Gold-Sommerrally werden! TB

29.05.2019

12:33 | gs: Gold seitwärts

Der Goldpreis verliert im gestrigen New Yorker Handel von 1.282 auf 1.279 $/oz. Heute Morgen erholt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong und notiert aktuell mit 1.281 $/oz um 2 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit uneinheitlich.

28.05.2019

19:31 | diePresse: Gold hängt in kritischer Zone fest

Vier Mal ist der Goldpreis seit 2013 in den Bereich von 1360 bis 1400 Dollar gestiegen – und vier Mal war der Widerstand dort zu groß. Es ist diese Marke, die die Goldexperten Ronald Stöferle und Mark Valek genau im Auge haben.

27.05.2019

10:27 | gr: Gold und Silber – Das bringt die neue Woche!

In dieser Woche stehen bei Gold und Silber die Verfallstermine am US-Terminmarkt an. Wir verraten Ihnen, welche Ereignisse die Edelmetalle außerdem in Bewegung versetzen könnten.

25.05.2019

16:29 | gr: Goldpreis steigt – China sieht „Kalten Handelskrieg“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China erlebt eine weitere Eskalationsstufe und sorgt für neue Unsicherheit an den Finanzmärkten. Gold und Silber profitierten am Nachmittag.

Der Handelskrieg allein wird's nicht sein. Die zentralbanklichen Goldkäufe der Chinesen (ob des Handels und daraus folgenden Währungskrieges) und der Russen (die kaufen sowieso immer) tun ihr Übriges dazu leider, sieht man es nicht am Preis! TB

23.05.2019

08:19 | gs: David Brady: Bullionbanken machen sich bereit, Gold ein weiteres Mal hinauszuwerfen

Also worüber soll man sich da Sorgen machen? Dasselbe alte Problem: Die Commercials, d. h. die Bullionbanken, häufen wieder Short-Positionen an. Seit dem 29. April stieg das Open Interest regelrecht jeden Tag von 428.000 Kontrakten auf 521.000 Kontrakte am Montag, eine Zunahme um 93.000 Kontrakte bzw. 22% in nur 10 Tagen. Eine, wenn nicht die größte Zunahme in kürzester Zeit überhaupt. Und wir wissen, dass der Großteil davon Bullionbanken zuzuschreiben ist, die ihre Short-Positionen erhöhen.

22.05.2019

09:02 | zero-h: Is Gold About To Go Full Bull?

Before we do, some basic price facts: Gold peaked in 2011 just above $1900. Since then it’s been an exercise in dread for gold bugs (Disclosure: I have no position, not trading Gold myself). Gold bottomed in early 2016 and now it’s back in the same price range it’s basically been in since 2013. So basically the price of Gold has gone nowhere over the past 6 years which could be interpreted as a consolidation range.

21.05.2019

12:06 | gr: Goldpreis – Dieser Termin ist jetzt wichtig!

Das Fed-Protokoll am morgigen Mittwoch könnte in Sachen Goldpreis noch einmal interessant werden. Nach der letzten Fed-Sitzung mussten die Edelmetalle Federn lassen.

Und am 28.5. gibts den Mai-option-expiry! TB

08:05 | gs: Der Fluch der Londoner Goldpreisfestlegung - SocGen springt über Board

In der letzten Woche gab die London Bullion Market Association (LBMA) bekannt, dass die französische Bank Societe Generale (SocGen) als Marktmacher für Gold und Silber zurückgetreten ist. Diese Neuigkeit ist nur ein weiterer Teil der sich fortsetzenden Massenflucht. Denn bereits ehemalige Schwergewichte wie die Bullionbanken Barclays, Deutsche Bank, Mitsui und Credit Suisse sind in der Vergangenheit von den Londoner Bullionmärkten geflohen.

Dazu passender Artikel aus dem 14er-Jahr - welt: Studie zu Gold-Fixing deutet auf Jahrzehnt der Manipulation hin TB
Das Londoner Gold-Fixing ist laut Erkenntnissen von Wissenschaftlern wahrscheinlich über ein Jahrzehnt lang von den daran beteiligten Banken manipuliert worden. Die von Bergbauunternehmen, Schmuckherstellern und Zentralbanken für die Bewertung des Edelmetalls genutzte Benchmark wird täglich gegen 10.30 Uhr und 15 Uhr Londoner Zeit über eine private Telefonkonferenz zwischen fünf der größten Goldhändler festgesetzt.

20.05.2019

18:01 | bloomberg: ‘Flash Boys’ Speed Bump for Futures Gets Regulator Go-Ahead

Intercontinental Exchange Inc.’s plan to slow down lightning-fast traders in the futures market has gotten the green light from regulators. The go-ahead from the U.S. Commodity Futures Trading Commission, announced Wednesday, comes after ICE announced in February that it planned to impose a 3-millisecond trading delay on gold and silver contracts. The pause would be the first-ever speed bump for futures, showing that an idea popularized in Michael Lewis’s 2014 book “Flash Boys” to rein in high-frequency traders is gaining more adherents.

10:09 | kwn: Whistleblower Andrew Maguire – Naked Short Selling To Create Violent Upside Reversal In Gold & Silver

On the heels of the recent takedown in the gold and silver markets, today London whistleblower and metals trader Andrew Maguire told King World News that the massive naked short selling is about to create a violent upside reversal in the gold and silver markets.

 

08:32 | gs: Edelmetalle bereiten sich auf Rally vor

Obgleich viele Edelmetallinvestoren aufgrund der aktuell niedrigen Preise besorgt sind, so denke ich, dass sich Gold und Silber auf eine deutliche Rally vorbereiten, während der Markt zeitgleich für einen Crash gerüstet ist. Warum? Weil die allgemeineren, technischen Marktindikatoren im Vergleich zum Edelmetallmarkt auf gegensätzliche Extrema getrieben wurden. Wenn einer steigt, fällt der andere. Und wir müssen uns ebenfalls daran erinnern, dass Gold und Silber als Angsthandel agieren, wenn die Bedingungen am Markt bedrohlich werden.

17.05.2019

19:38 | jouwatch: Gottfried Curio: Rein kommt jeder, rauskomplimentiert wird keiner!

Pünktlich zur heißen Phase des EU-Wahlkampfes wirft Seehofer eine lang angekündigte Nebelbombe und präsentiert ein Gesetz, das – nachdem vergangenes Jahr mehr als jede zweite Abschiebung gescheitert ist – die Zahl der Abschiebungen erhöhen soll. Dieses ‚Geordnete-Rückkehr-Gesetz‘ entpuppt sich als ‚Abschiebe-Vermeidungs-Gesetz‘ und betreibt jede Menge Symptomdoktorei statt das Grundproblem der offenen Grenzen anzugehen

17.05.2019

19:34 | gr: Gold-Silber-Ratio erreicht höchsten Wert seit 1993

Am heutigen Freitagnachmittag kostete eine Unze Gold am Spotmarkt 1.285 US-Dollar. Das entsprach 1.150 Euro. Der Silberpreis notierte bei 14,43 US-Dollar, das waren umgerechnet 12,92 Euro. Während der Goldpreis sich trotz der jüngsten Abgaben oberhalb einer bedeutenden Unterstützung hielt ($ 1.280), kam Silber einmal mehr stärker unter die Räder.

16.05.2019

16:15 | gr: Goldpreis: Wells Fargo warnt Anleger

Wells-Fargo-Rohstoff-Stratege John LaForge sieht den Goldpreis auf dem aktuellen Kurs gegenüber Aktien und Anleihen als fair bewertet an. Er honoriert in einer Kundenmitteilung aber die positiven Eigenschaften von Gold.

16:44 | dazu passend - gr: Gold – Darum erwartet Morgan Stanley höhere Kurse! TB

Dow/Gold-Ratio liegt bei 20, war 2011 (Goldhöchstkurs) bei 7. Da ist noch Luft nach unten /Dow/Gold) bzw. oben (Goldpreis)! TB

Bildschirmfoto 2019 05 16 um 16.20.22

15.05.2019

09:47 | s-t: Goldpreis: Der nächste Schub

Gold ist wieder in aller Munde. Ob das nun Eindeckungen von Russland und China mit dem gelben Edelmetall sind oder ob sich Investoren wegen den politischen Risiken rund um den Iran in den sicheren Hafen flüchten, die Nachfrage nach dem gelben Edelmetall ist vorhanden. Nach einer Korrekturphase kann sich der Goldpreis nun wieder nach Norden bewegen. Dieser Wandel im Chartbild ruft Käufer auf den Plan, die an einer neuen Aufwärtsbewegung profitieren wollen.


08:42
 | gs: Bewegungen bei Gold & Silber wie 1970er mit Siebenmeilenstiefeln

Mein langjähriges Preisziel für Gold von 10.000 $ im heutigen Geld - und viel, viel mehr unter inflationären Bedingungen - scheint jetzt wahrscheinlicher als je zuvor. Ich hoffe aber, dass es nie erreicht wird. Wenn Gold auf 10.000 $ steigt, dann nicht mehr unter jenen Bedingungen, wie sie noch in den 1970ern herrschten. Gold stieg damals von 35 $ im Jahr 1971 auf 850 $ im Januar 1980 - eine explosive Vervierundzwanzigfachung (24x) unter ganz anderen Bedingungen.

14.05.2019

17:23 | gs: BEWEGUNGEN BEI GOLD & SILBER WIE 1970er MIT SIEBENMEILENSTIEFELN

Mein langjähriges Preisziel für Gold von 10.000 $ im heutigen Geld – und viel, viel mehr unter inflationären Bedingungen – scheint jetzt wahrscheinlicher als je zuvor. Ich hoffe aber, dass es nie erreicht wird. Wenn Gold auf 10.000 $ steigt, dann nicht mehr unter jenen Bedingungen, wie sie noch in den 1970ern herrschten. Gold stieg damals von 35 $ im Jahr 1971 auf 850 $ im Januar 1980 – eine explosive Vervierundzwanzigfachung (24x) unter ganz anderen Bedingungen.

11:33 | gr: Darum steigt der Goldpreis

Der Goldpreis hat am gestrigen Montag erstmals seit Anfang April wieder die Marke von 1.300 US-Dollar überquert. Ein wichtiger Widerstand wurde durchbrochen. Es gibt mehr als einen Grund für den jüngsten Kurssprung.

Jetzt kommt es halt auf die Anschlußkäufe an! Noch sind "die Abfangjäger" nicht aufgestiegen, um den höheren Goldluftraum "rein" zu halten. Wird sich in 1-2 Stunden weisen, wenn der Morgen in New York graut! TB

11:48 | Monaco
es ist eben wie immer, sich verändernde Kurse liefern Begründungen.....je nach dem, in welche Richtung...

13.05.2019

12:01 | gr: Gold und Silber: Diese Daten sprechen jetzt für Kursanstieg

Im Handel mit Gold- und Silber-Futures sind die Verkaufspositionen der US-Banken auf ein sehr niedriges Niveau gesunken. Dies war in den vergangenen Jahren immer wieder ein antizyklisches Kaufsignal.

08:13 | gs: Goldleerverkäufe beinahe auf Rekordhoch

Gold hat es in den letzten Monaten - normalerweise eine saisonal starke Zeit - nicht geschafft an Boden zu gewinnen. Das lastete wirklich sehr auf der Marktstimmung und machte die Trader immer bearisher. Die Investmentnachfrage nach Gold hat dramatisch nachgelassen, während hochfliegende Aktienmärkte große Euphorie verursachen. Das gab Goldfutures-Spekulanten die Kontrolle über den Markt, wo sie aggressiv verkauft haben, einschließlich extrem vieler Leerverkäufe. Aber eigentlich ist das sehr bullish.

12.05.2019

19:16 | bo: Silber so günstig wie selten: Das sagen die Analysten

So günstig ist Silber seit mehr als 25 Jahren nicht mehr gewesen - Mitte der vergangenen Woche bekam man für eine Feinunze Gold beinahe 87 Fein­unzen Silber. Das Preisverhältnis der beiden Edelmetalle, die Gold-­Silber-Ratio, war zuletzt Anfang der 1990er-Jahre höher. Verschiedene Analysten erwarten, dass sich Silber in den nächsten Monaten in einem Aufholeffekt besser entwickeln wird als Gold - und sie prognostizieren deutlich höhere Silberkurse bis Jahresende.

20:00 | Leser-Zweifel
Meine Frage: könnte es nicht umgekehrt sein? Gold ist so teuer wie nie? Könnte nicht auch der goldpreis fallen, bis die gold-silber-ratio wieder nornale Werte erreicht?

Eine völlig berechtigte Frage. Aber mißt man das Gelbe mit dem wichtigsten Rohstoff dieser Welt, mit dem Öl so erkennt man, dass die Ration zwar leicht über dem langjährigen Schnitt ist aber weit weg von "echt teuer". Dieser über die Triangel Gold/Öl/Silber-Vergleich wäre ein Beweis dafür, dass es nicht unbedingt so sein muß.
Betrachtet man aber das Gold/Palladium/Silber-Triangel, so kann getrost sein, dass rein im Edelmetallbereich das Gold eher teuer ist! TB

11.05.2019

14:46 | gr: Goldmarkt – Großspekulanten wittern ihre Chance

Der Handel mit Gold-Futures in den USA erlebt bei steigendem Goldpreis eine deutliche Belebung. Laut den aktuellen CoT-Daten hat das „Managed Money“ in einer Woche 51 Tonnen (Papier-)Gold gekauft.

07.05.2019

08:38 | zero-h: Curse of the London Gold Fix strikes again as SocGen abandons ship

News last week from the LBMA that French bank Societe Generale (SocGen) has resigned as a market maker for gold and silver continues an exodus from the London bullion markets that has included such former heavyweight bullion banks as Barclays, Deutsche Bank, Mitsui and Credit Suisse. Indeed, SocGen, Deutsche Bank and Barclays were three of the five members of the infamous London Gold Fix which was hurriedly buried by the LBMA in 2015, so now an incredible 60% of that gold fixing clique have stepped back from the shadowy world of the London paper gold and paper silver markets.

06.05.2019

10:37 | gr: Trump-Tweet lässt Goldpreis steigen und Aktien fallen

US-Präsident Donald Trump hat China mit weiteren Strafzöllen ab Freitag gedroht, weil ihm die Verhandlungen nicht schnell genug voranschreiten. Die Aktienkurse brechen ein, der Goldpreis erholt sich.

Naja, ein halbes Prozent ist jetzt nicht wirklich a "gamechanger". Muss nicht unbedingt auf den Tweet zurückzuführen sein! TB

16:11 | Silverado
Lieber TB, den Josefspfennig vergessen? 0,5% pro Tag wären nach einem Jahr auch mehr als 600%. Von der Verhundertfachung innerhalb von 2 Stunden à la eh scho wissen zwar weit entfernt, aber nach 2 Jahren wär das schon das 36-fache, usw.

05.05.2019

15:59 | Münchner VG: Interview mit Dimitri Speck

Dimitri Speck, Goldexperte und Autor im FinanzBuch Verlag von "Geheime Goldpolitik", spricht im Interview mit FBV Programmleiter Georg Hodolitsch über die aktive Beeinflussung des Goldpreises durch die Zentralbanken, einen neuen Goldstandard für die europäische Währung und warum selbst eine Golddeckung des Euro nicht unmittelbar eine Lösung für die europäische Schuldenkrise ist. Ebenso diskutieren die beiden, ob die deutschen Goldreserven, die ja zu einem nicht unerheblichen Teil in den USA gehütet werden, problemlos rückführbar wären und warum der Staat womöglich kein Interesse daran hat, dass seine Bürger die tatsächliche Höhe der Inflation kennen.

Interessante Hintergrundinfos zu Euro und Goldpreis! IV

19:49 | Leser-Kommentar
Hoh, Hoh, welch freudige Aussage "und warum der Staat womöglich kein Interesse daran hat, dass seine Bürger die tatsächliche Höhe der Inflation kennen". Nachvollziehbar, verständlich. Der Staat hat natürlich kein Interesse, das Menschen sich zurückerinnern können und wohlgemerkt, das rechnen noch beherrschen, ob nun mit oder ohne Taschenrechner.
Zudem spricht das "womöglich" Bände. Mich würde interessieren was Herr Speck unter "tatsächliche Inflation" versteht. Ich als Bürger verstehe diesen, wie sich die Lebensmittelpreise entwickelt haben da diese extenziell sind und ebenso Preise für Wohnen und Energie, denn auch auch darvon hängt ein geordnetes Leben ab.
Und da ich Bier-Kulturist bin, die Preise von diesem Saft bei mittelständischen Privatbrauereien. Dieser hat sich seit der Euro-Einführung von ca. DM 11 - 13,-- auf Euro 15 - 18,-- für ein stindnormales "Helles" erhöht. Die Großbrauereien lass ich mal außen vor, weil diese anders agieren können, zudem "Bier" gerne von Lebensmittelhandelsunternehmen Lockangebot benutzt wird, genauso wie Waschmittel.
Der Staat selber unternimmt zur Zt. über seine Bildungspolitik alles, das seine Bürger das rechnen verlernen, vorzugsweise das %-rechnen, um damit die Infaltion zu verschleiern. Ebenso wird alles probiert um dem Bürger Vergangenheit bzw. Kultur auszutreiben, damit er sich nicht an Vergangenheit erinnern soll und dies senkt dann die "gefühlte Inflation" da kein Vergleich mehr verhanden ist.
Zudem wird ausgegeben 2 % Inflation wären ja normal und wenns merkbar mehr ist, das ist die Ausnahme von der Regel. Und wer rechnet das schon auf Dekaden hoch. Weil die Devise von Staat heute ist, "I love Zombies".
Die Aussage das die deutschen Goldreserven "problemlos" aus USA rückführ wären, halte ich für den Witz des Monats. Und dabei stellt sich nicht mal die Frage, ob diese überhaupt noch vorhanden sind. Fazit: Was gewinnt man mit solchen Aussagen bzw. Büchern, nichts anderes als das der Leser noch mehr verunsichert wird und in der Regel agiert dann der Mensch damit, nichts zu tun und abzuwarten. Da sag ich ganz herzlich Danke.

04.05.2019

13:13 | gr: Goldpreis: Terminhändler sichern sich stärker ab

Der Goldpreis kam vergangenen Woche erneut zurück. Am US-Terminmarkt haben sich die physischen Goldhändler (Großhändler, Raffinerien & Co.) mit Vorwärtsverkäufen stärker gegen weitere fallende Kurse abgesichert.

02.05.2019

11:46 | gr: Goldpreis fällt nach Fed-Sitzung

Eine „kleine“ US-Zinssenkung brachte den Goldpreis am gestrigen Abend kurzfristig nach oben. Die Kursgewinne bröckelten allerdings wenig später wieder ab, nachdem sich Fed-Chef Jerome Powell zum geldpolitischen Ausblick äußerte.

Wie hat Dionne Warwick so schön gesungen?
Keep smiling, keep shining
Knowing you can always count on me, for sure
That's what FEDs are for! TB

17:01 | Nukleus
Und täglich grüßt das Goldanalyse-Tier. Ganz ehrlich, ich bin raus aus diesem ganzen EM-Analyse-Quatsch. TBs Bemühungen in allen Ehren, der "staatliche" Goldstandart ist so eine Sinn befreite Idee wie das ganze Fiat-Müll-Zeug. (TB-nur Gold von Mensch zu Mensch und nicht von Staat zu Staat ;-) ) Das wechselt sich doch alles einfach nur immer wieder ab, mal Papiergeld und dann wieder EM-Geld und wieder zurück. Wo stehen wir heute? Beides funktioniert und beides geht ganz schnell den Bach runter, wenn der Kredit ins Spiel kommt.
Kriege wären ganz schnell vorbei mit einem Goldstandart ohne Kredite, da das Geld ganz fix ausgehen würde. Ich unterstütze auch Boehringers Bemühungen die gelben Klumpen wieder in die BRD zu holen, da sind sie raus aus dem Manipulationsspiel. Ich unterstütze auch den Erwerb von EM und erwerbe selber welches, aber ohne den kleingeistigen Hintergedanken dadurch reich zu werden oder Sicherheit zu gewinnen. Wenn ich es habe, dann machen andere damit keinen Unfug und bringen EM noch mehr in Verruf.
EM ist Geld für Menschen, also direkt von Mensch zu Mensch und ein staatlicher Goldstandart oder so Zeug, würde uns nicht wirklich weiter bringen. Wenn Standard dann nur soviel: Der Staat muss Gold gegen sein Geld tauschen und zurück ohne Aufpreis (für Prägung und Lagerung und solche Kosten) und es wird zur Parallelwährung. Was denkt ihr würde passieren? EM Händler gehen kaputt, freilich. Baut der Staat Mist, dann gehen viele in Gold und nehmen den Staat Macht weg ohne zu wählen, da Geschäfte in Gold steuerfrei wären. Nur die Verwendung von staatlichen Geld würde Steuern einbringen, natürlich müsste so der Staat sein Geld extrem attraktiv gestalten.
Und? Müssen wir auf diesen kleinen Standard warten oder können wir jetzt schon von Mensch zu Mensch so handeln? Natürlich kann man auf die Politik warten oder auf den Messias oder auf das Ende der Goldpreismanipulation....viel Spaß.


09:21 | gs: Palladium - Die nächste Verkaufswelle läuft

Palladium beendete seine imposante Rally im März mit einem neuen Allzeithoch bei 1.619 USD und brach anschließend in einer massiven Verkaufswelle bis unter die Haltemarke bei 1.370 USD ein. Damit wendete sich das Blatt kurzfristig zu Gunsten der Verkäuferseite, auch wenn es ab Anfang April zu einer Erholung kam

Sehen Sie dazu auch den Au/Pd-ratio-kitco-chart von gestern (17:56)! TB


08:04
 | Leser-Kommentare zur Preis-Frage von gestern

(1) Ich denke das Sentiment für die Edelmetalle sieht derzeit nicht rosig aus. Eine Jahre lange andauernde Baisse bzw. Seitwärtsbewegung lässt viele Anleger resignieren oder abwarten. Ich könnte mir gut vorstellen das die lockere Geld und Zinspolitik der Zentralbanken sehr wohl weiters die Aktienmärkte stimuliert und die EM nochmals Tiefs ausloten. Mal sehen was die Zukunft bringt.

(2) zu den Beiträgen auf Ihrer Seite Gold- und Silberpreis wird über Palladium und Gold diskutiert. Möglicherweise haben wir korrekt herausgefunden, dass der Absturz von Palladium nicht auf Gold übertragbar ist, sondern auf einen kommenden Börsencrash hindeutet. Noch interessanter weist die Ratio zwischen Palladium und Platin auf steigende Goldaktien bei fallenden Palladium und steigenden Platin hin, genau wie von 2000-2004, wie wir in unserem letzten Artikel beschrieben haben, siehe unten. Das Goldaktien vor einer Hausse stehen wurde auch in dem neuen Artikel von Uwe Bergold auf Seite 2 beschrieben, bei Ihnen auf der Seite Der drohende Kollaps heute veröffentlicht. Zu Ihrer Information sende ich meinen Artikel zur Kenntnisnahme mit, den Sie gerne auch veröffentlichen dürfen, damit die Leser auch eine andere Sicht auf Palladium und Gold nehmen können und insb. auf Palladium vs. Platin/Goldaktien/Gold. 
Platin, Palladium, Gold und Goldaktien. Welche Korrelation gibt es?
https://gebert-trade.weebly.com/korrelationen.html

(3) Jede Korrelation von Preisen verschiedener Dinge endet irgendwann. So waren in der Vergangenheit eine Zeit lang Gold und Öl stark korreliert. Aktuell gibt es hier kaum eine Korrelation. Für kurzfristige Dispositionen (die ich grundsätzlich nicht eingehe) kann man sich daran orientieren. Es ist halt wie mit allem an der Börse: The trend is your friend until the end of the trend.

01.05.2019

19:28 | pft: When Gold Drops While The Dollar Crash Looms You Know It’s Time To STOCK UP!

The crash of the dollar is inevitable…anyone with a shred of understanding of economics can see that exorbitant printing and borrowing is inflating a bubble that must be popped! That part is clear to see…but what most people are not taking notice of is the fact that while this is happening the central banks are buying up gold at record numbers as a hedge for the coming crash! Gold dropped today to the lowest levels since April 5th now sitting at $1290 making this a perfect time to get in before the next major bull run. In this video Dan Dicks of Press For Truth speaks with Warwick Smith of American Pacific Mining Corp about the planned crash of the dollar, how the global elite are protecting themselves by storing up gold and why you should be doing the exact same thing!


17:56
 | gs: Palladium - Der Crash geht weiter! Folgt Gold?

Nach einer Erholungsbewegung von knapp drei Wochen erlebte Palladium am Montag den 29. April erneut ein regelrechtes Waterloo. Der Kurs brach aus heiterem Himmel und ohne kursbewegende Nachrichten um 6,42% bzw. gut 100 USD ein. Ähnlich starke Tagesverluste traten schon Ende März auf, als Palladium sich in wenigen Tagen deutlich von seinen Rekordhochs entfernt hatte. Wie tief geht die nächste Crash-Welle jetzt? Droht Gold ein ähnliches Schicksal?

Zur Veranschaulichung die Au/Pd-Ratio © kitco! TB

Bildschirmfoto 2019 05 01 um 17.58.35