05.06.2020

18:01 | fe: Bitcoin in der Schiebezone

Seit einigen Wochen bewegt sich Bitcoin nun zwischen 7500 und 9300 Euro hin und her. Auf ein Ende der Bewegung in dieser Zone gibt es aktuell noch keine Hinweise. Aber je länger der Kurs in diesen Grenzen verharrt, desto hefigter wird wohl der Ausbruch werden - nach oben oder nach unten. Derweil gibt es charttechnische Herleitungen, die ein Bitcoin Kursziel von 100000 - 150000 Dollar prognostizieren. Ob das so kommt oder ob Bitcoin in der Bedeutungslosigkeit verschwindet, weiß niemand sicher. Aber ich vermute, dass Bitcoin irgendwann in den nächsten Jahren noch einmal an die 20000 Dollar herankommt, d.h. das alte Allzeithoch etwa erreicht. Das ist keine Anlageempfehlung, Bitcoin kann in jeder beliebigen Währung steigen oder fallen. Informieren Sie sich aus anderen Quellen, bevor Sie hier investieren.

04.06.2020

17:03 | btc-echo: Hashvergleich: Bitcoin (BTC) Miner im Konkurrenzkampf

Bitcoin Miner waren zuletzt auf eine harte Probe gestellt worden. Durch das Halving am 11. Mai war ihre Belohnung für erfolgreich geschürfte Blöcke von 12,5 BTC auf 6,25 BTC halbiert worden. Das zog ökonomische Konsequenzen nach sich. Teilweise mussten Miner, für die das „Schürfen“ beim aktuellen Bitcoin-Kurs nicht mehr rentabel war, ihre Geräte vom Netz nehmen. Kritische Stimmen befürchteten in Folge dessen gar eine Kapitulation der Miner – wie sich nun jedoch herausstellt, dürften diese Sorgen unbegründet sein.

26.05.2020

18:48 | btc-echo: Neuer Index vereint Bitcoin (BTC) und Co. mit Gold

CoinShares versucht mit dem CoinShares Cryptoassets and Gold Index (CCGI) Anleger zu gewinnen, die am Krypto-Markt teilhaben und sich gleichzeitig gegen dessen berüchtigte Volatitlität absichern wollen.

Macht aus markttechnischer Sicht sicher Sinn, in welcher Form der Anteil Gold zu bewerten ist, diese Frage muss ich an TB weiterreichen! OF

 

23.05.2020

17:39 | btc-echo: 5 versteckte Nachrichten auf der Bitcoin Blockchain

1. The Times 03/Jan/2009 Chancellor on brink of second bailout for banks.
Gemeint war ein Zeitungsartikel, der das Cover der Times-Ausgabe vom 3. Januar 2009 schmückt. Da der erste Bitcoin Block ebenfalls am 3. Januar 2009 geschürft wurde, dient die Nachricht auch als eine Art Time Stamp. Zudem gibt sie Aufschluss darüber, welch Geistes Kind der BTC-Schöpfer ist. Schließlich handelt der zitierte Times-Artikel von weiteren britischen Bankenrettungen im Zuge der Finanzkrise 2008.

Keine einzige der Nachrichten gekannt! Muss aber zugeben, dass ich mich eher mit der geldtechnischen Komponente bzw. Möglichkeiten beschäftige als mit den techischen Feinheiten. Lesenswert! TB

19.05.2020

10:40 | cash: Warum ein Bitcoin-Kursziel von 288'000 Dollar nicht absoluter Humbug sein muss

Sind die neuen Kursziele nun Hirngespinste eines verrückten Krypto-Fanatikers? Nicht unbedingt. Solche extrem bullish anmutenden Prognosen lassen sich durchaus theoretisch untermauern. Ein Model, welches von Krypto-Bullen oft herangezogen wird, ist die sogenannte "Stock to Flow Ratio" (StFR). Dieses Modell beschreibt die positive Korrelation zwischen der Knappheit eines monetären Guts und dessen Wert. Normalerweise wird das Modell bei Edelmetallen wie Gold angewendet.

Die Stock to Flow Ratio von Bitcoin haben auch wir schon öfters hier erwähnt. Einer der Gründe, warum man auch als Anhänger des ältesten Geldregimes der Erde eine sehr positive Einstellung zum jüngsten, bzw. sich gerade entwickelnden Regimes swein muss! TB

15.05.2020

20:25 | heise:  Angriffe auf Hochleistungsrechner: Waren es Krypto-Miner?

Zahlreiche Hochleistungsrechenzentren sind nach Angriffen vom Netz. Hinweise deuten auf Krypto-Mining, doch für den Chef des LRZ greift das zu kurz. Nach den Attacken auf verschiedene Hochleistungsrechenzentren von Forschungsinstitutionen wird über die Hintergründe spekuliert. Während britische Medienberichte über einen möglichen Zusammenhang mit aktueller Forschung an Covid-19-Impfstoffen mutmaßen, berichtet das Security-Team der Stiftung European Grid Infrastructure (EGI) über Angriffe, welche die Forschungsinfrastruktur für das Mining von Kryptowährung missbrauchen.

 

09:07 | cointelegraph: Deutsche Krypto-Bank Bitwala bietet als weltweit erste Bank Zinserträge auf Bitcoin an

Die 80.000 Nutzer von Bitwala können dank einer neuen Zusammenarbeit zwischen der deutschen „Neobank“ und der Krypto-Kreditplattform Celsius Network ab sofort Zinsen auf ihre bei Bitwala eingelagerten Bitcoin (BTC) verdienen. Laut dem Informationsportal defiprime.com ist Bitwala damit die erste klassische Bank, die ihren Kunden Zinserträge auf Bitcoin-Sparvermögen anbietet. Bisher gibt es lediglich DeFi-Apps, also Apps aus dem Bereich der Blockchain-Finanzdienstleistungen, die einen vergleichbaren Service offerieren. Die DeFi-Apps haben mit Zinserträgen von bis zu 8,6 % pro Jahr im Vergleich zu Bitwala (bis zu 4,3 % p.a.) zwar die Nase vorn, allerdings operiert Bitwala über die Zulassung der deutschen SolarisBankAG, was bedeutet, dass sie einerseits eine rechtliche Freigabe hat und andererseits in 32 europäischen Ländern ihre Dienstleistungen anbieten darf.

13.05.2020

13:45 | IvanOnTech: JPMORGAN SECRET BITCOIN PLAN!! Biggest Wealth Transfer... Programmer explains (youtube)

09:28 | f&w: Milliardär investiert in BITCOIN

Bitcoin Halving ist vorbei, doch was passiert nun? Was hat es gebracht? Wieso schießt der Bitcoin nicht auf die 90k Dollar und was meint der Milliardär Paul Tudor Jones nach seinem Einstieg zu Bitcoin? All dies erfahren Sie in einer neuen Folge "Finanzielle Intelligenz" mit Marc Friedrich. Viel Spaß!

Bei den letzten Halvings kam es auch erst danach zur Vervielfachung der Kurse - soferne ich das jetzt richtig in Erinnerung habe! TB

11.05.2020

19:31 | zerohedge:  Die Bitcoin-Halbierung ist da. Bist du bereit?

Nach einem vierjährigen Countdown und monatelangen Spekulationen steht die Bitcoin-Halbierung kurz bevor ...

 

17:58 | HALVING LIVESTREAM SOON!!! BEAR OR BULL? IVANONTECH.COM/LIVE

Leserkommentar: Pflichttermin für alle Kryptofans, auch wenn vermutlich nicht viel passieren wird.

14:02 | Leser-Zuschrift "Manipulation auch im Bitcoin?"

am Wochenende ist Bitcoin um fast 15% innerhalb weniger Minuten abgestürzt. Da muss jemand ein größere Menge Bitcoins verkauft haben. Die Frage ist, warum macht derjenige dies am Wochenende zu einer Zeit mit geringem Handelsvolumen? Hätte er bis heute gewartet, hätte er wahrscheinlich einen deutlich besseren Kurs für die zweite Hälfte seiner Bitcoin Verkäufe erhalten. Ich werde den Verdacht nicht los, dass auch bei Bitcoin Kursmanipulation stattfindet. Das sieht irgendwie schwer danach aus.

09:20 | cash: Einfach erklärt: Die wichtigsten Antworten zum Bitcoin-Halving

Diese Woche findet das lang erwartete Bitcoin-Halving statt. Anleger wittern Kursexplosionen bei der Kryptowährung. Ist diese Hoffnung begründet? Und worum handelt es sich beim Halving eigentlich? cash klärt auf.

Kommentar der Einsenderin
„Ab Dienstag werden Miner nur noch mit 6,25 Bitcoin pro Block entschädigt. Bis jetzt wurden 18'368'600 Bitcoin produziert. Im Jahr 2140 ist die Obergrenze von knapp 21 Millionen erreicht.“ Wie sehe es aus, wenn die ganze Welt auf Bitcoin umsteigen würde? Wann ist dann die Obergrenze erreicht?
Ein Kommentar unter dem Artikel: Markus Amstutz: „Wahnsinn - US-Dollar 15'840'000.-- für 1 Tag, also 24 Stunden "heisse" Luft schürfen beim aktuellen Kurs von 8'800.--
Hey liebe Leute, wacht auf !!! Bernie Madoff lebt - er lebt im Bitcoin weiter.“ Was sagen die Experten dazu?

14:32 | Der Bondaffe
Solange man den Wert von "Bitcoins" in US-Dollar angibt, bleibt es eine Mogelpackung. Bitcoins können nicht gegen den USD "anstinken". Außer man hat vor den USD abzuschaffen, aber dann schafft man höchstwahrscheinlich die Bitcoins auch mit ab. Kryptowährungen (man beachte "Währung") sind nett, eine Beimischung sozusagen. Aber für die Initiatoren ein extrem gutes Geschäft. Erinnert mich irgendwie an "Network-Marketing-Strategien".

14:54 | Leser-Kommentar
Interessant wie hier mit der rechten Hand (Bitcoin) gewedelt wird und keiner hat auf dem Schirm was die Linke still und heimlich treibt. Im Hintergrund wird die neue Weltwährung Libra vorbereitet. Wer das Libra-Konzept genauer betrachtet, wird feststellen, wie nahtlos es sich in die anderen halb verdeckt ablaufenden Aktionen (Impfung, ID2020, Microsoft Pat. 202060606 etc.) einfügt.

17:12 | Leser Kommentar   
Wird der Bitcoin oder aber eine andere Konfettiwährung als offizielle Staatswährung erst einmal eingeführt, werden die Staaten augenblicklich die volle Kontrolle übernehmen und wohl genauso verfahren wie beim Bargeld, indem einfach die Coinmenge ständig erhöht werden wird, während die Kaufkraft stetig sinkt. Es wird also niemals eine echte Obergrenze geben können, da die Währungsmenge ständig angehoben werden muss, um den Zirkus des ewigen Wachstums weiter am laufen zu halten. Es funktioniert gar nicht anders. Die schleichende Enteignung ist also jetzt schon vorprogrammiert, und digital geht das in wenigen Augenblicken völlig anonym per Knopfdruck.

17:35 | Bondaffe - 17:12 | Leser Kommentar
Treffend beschrieben. Genau in die Richtung soll es gehen. Es soll nicht mehr hinterfragt werden, woher das Geld kommt, woher es stammt, wer es generiert, wer es erschafft bzw. wer oder was es "schöpft". Wenn ich eine Gesellschaft habe, die all das ohne Hinterfragen zuläßt, dann  funktioniert das System. Geld ist dann nur noch eine "überwachte, digitale Funktionseinheit" in einem Gesellschaftssystem. Und die Wenigsten fragen sich doch, woher das Geld kommt? Alles ist doch gut, auf Regierung und Zentralbank kann man blind vertrauen. Die  Kryptowährungen sind sozugagen eine Vorstufe, ein Versuchsballon zur Schaffung einer freiwillig versklavten Gesellschaft. 100% reines digitales Spielgeld, ähnlich wie beim "Monopoly".  


08:34
 | reason-tv: Is Bitcoin the Future of Money? Peter Schiff vs. Erik Voorhees

On July 2, 2018, Reason and The Soho Forum hosted a debate between Erik Voorhees, the CEO of ShapeShift, and Peter Schiff, CEO and chief global strategist of Euro Pacific Capital. The proposition: "Bitcoin, or a similar form of cryptocurrency, will eventually replace governments' fiat money as the preferred medium of exchange.

Das Video ist zwar aus dem 18er-Jahr, dennoch wirft es eine aktuelle und spannende Frage auf! Ist Bitcoin die Zukunft des Geldes?
Im Vormitagsstress lässt ich diese Frage nur kurz beantworten.
Bitcoin hat als einziges "Gut" ein dem Golde fast ebenbürtiges StocktoFlow-Verhältnis. von daher qualifizert es sich zumindest für die "Geldliga". TB

08.05.2020

14:52 | BTC Echo:   Notenbanken im Schlitterkurs: Kann eine digitale Vollgeld-Reform unser „Geld“ retten?

Unser Geldsystem ist nicht erst durch die Corona-Krise unter Druck geraten. Das Eingreifen der Notenbanken nimmt immer radikalere Züge an, um die Stabilität des Finanzsystems zu erhalten. Wie das Konzept des digitalen Vollgeldes dabei helfen kann, die Risiken im Finanzsektor zu reduzieren. Das Freitagskommentar.

Vollgültiges gesetzliches Zahlungsmittel sind nur Banknoten und Münzen, die durch die Zentralbank herausgegeben werden. Das, was wir auf dem Kontoauszug sehen, bezeichnet man als Giral- oder Buchgeld. Je nachdem, ob wir im Soll oder Haben mit unserem Konto sind, stehen die digitalen Zahlen für Forderungen oder Verbindlichkeiten.

06.05.2020

18:39 | cn: Bitcoin begeistert in der TV-Serie Billions

Die erste Episode der Serie wurde am Wochenende in den Vereinigten Staaten ausgestrahlt. Billions begann 2016 auf Showtime zu laufen und basiert teilweise auf dem Leben von Preet Bharara, einem ehemaligen New Yorker Bezirksstaatsanwalt.

Nach der Verhaftung der Miner konfrontiert Billions-Protagonist Chuck ihren Anführer und fragt ihn,
“Ihre Vielzahl von Computern und Servern könnte also einige abstrakte mathematische Gleichungen lösen, die zum Abbau von Bitcoins führen? Das ist im Moment Millionen wert. Juchhu! Aber es wird von was unterstützt? Nada, nix”
Der Miner erwidert jedoch mit einer scharfsinnigen Reaktion:
"Worauf stützt sich der Dollar, seit wir den Goldstandard verlassen haben?

05.05.2020

13:04 | handelszeitung: Kryptogeld: Wie weiter mit Bitcon und Co.? (Podcast)

Das Bitcoin-Halving steht bevor. Wird sich der Wert der Kryptowährung abermals stark erhöhen? Antworten im Podcast.