07.05.2021

14:40 | Der Bondaffe ... Impfungen

Gestern führte ich eine interessantes Telefongespräch. Natürlich ging es um das Thema "Impfen" und mein Gesprächspartner stellte einen treffenden Vergleich auf. Der im übrigen überall im Land beobachtet werden kann. Denn manch Zeitgenosse kümmert sich mehr um sein (Prestige-)Auto als um seinen Körper, sein Aussehen und seine Gesundheit.

Mein Gesprächspartner meinte folgendes: "Im Prinzip sind all die C-Impfstoffe eine Notzulassung, gehen wir davon aus. Das heißt also, die Leute lassen sich einen Impfstoff in den Körper spitzen, der weder zeitlich ausreichend geprüft (Nebenwirkungen) und kaum entsprechend überwacht werden kann, es gibt keine umfangreichen klinischen Studien zur Überwachung der Sicherheit und Wirksamkeit usw usf. Will heißen, die Leute lassen sich mit einem Stoff in völliger Unwissenheit der Neben- und Auswirkungen impfen, die dies auf die körperliche und geistige Gesundheit haben kann.

Kommen wir zu unserem Autofreund. Blitzblank und piccobello steht das Prestigegefährt da, ein Augenschmaus zum Herzeigen und zum Rumfahren. Ein Werkstattbesuch steht an, man will in punkto Fahrbereitschaft nur das Beste für sein Auto. Der Werkstattmeister kommt und sagt: "Das Auto braucht jetzt einen Ölwechsel, damit es "rund läuft" und keine Probleme auftreten." Der Autobesitzer meint: "Haben wir doch erst vor einem halben Jahr gemacht. Das Auto funktioniert einwandfrei!" Der Werkstattmeister erklärt: "Ja, aber Sie brauchen einen vollen Rundumschutz, das garantiere ich Ihnen, Ihr Auto wird laufen wie geschmiert." "Na gut", sagt der Wagenbesitzer neugierig. "machen Sie das". "Super!" sagt der Werkstattmeister: "Wir haben hier sogar auch ein neuartiges Öl für Ihr Auto. Das ist spitze, das ist genial, völlig neuartig, es bietet Ihnen einen herausragenden Schutz.

Allerdings ist das Öl mit seinen neuen Komponenten noch etwas in der Erprobungsphase. Daher können wir keine Haftung für Folgeschäden  übernehmen, die Hersteller auch nicht, das müßten Sie unterschreiben, daß Sie damit einverstanden sind. Aber der Hersteller sagt, sie brauchen keine Bedenken haben, es hat Gott sei Dank schon eine Notzulassung, deshalb ist es schon auf dem Markt. Und wir rechnen damit, daß alles einwandfrei laufen wird. Keine Probleme. Es ist tausendfach erprobt und zu 99,9% sind keine Schäden entstanden. Aber das ist bei jedem Öl so. Aber wegen der Notzulassung können wir noch keine Haftung übernehmen....Sie verstehen!"

So weit, so gut, lieber Autobesitzer. Meine Frage an Sie: "Würden Sie sich dieses neue Öl mit Notzulassung ohne Herstellerhaftung bei Schäden ins Auto "spritzen" lassen? Oder warten Sie noch ein bißchen und Sie wollen wissen, wie es bei anderen Autos wirkt? Ihr Auto liegt Ihnen doch am Herzen, oder? Aber wie sieht es mit Ihrer Gesundheit aus? Wie wäre es mit einem bißchen Notzulassungsimpfstoff?"

13:37 | Leser-Hinweis: China erklärt Biontech-Impfung zur Giftspritze

Wenn die erschreckenden Meldungen von heute auf der Gesundheitsseite lese, besonders 17:10,
fällt mir eine Meldung ein die anscheinend untergegangen ist.:
https://www.n-tv.de/politik/China-erklaert-Biontech-Impfung-zur-Giftspritze-article22323254.html
China macht nicht mit bei der mRNA-Impfung, was das bedeutet kann sich jeder b.com Leser selber ausmahlen....

Zu diesem Thema herrscht jetzt nahezu weltweit die volle Härte der Propaganda und Gegenpropaganda, die Interessen, dass die Firmen ihren Dreck mit allen Mitteln losbringen, ist enorm. Die einzige Hoffnung, dass die Länder mit ihrer diesbezüglichen Politik sich selber aus dem Rennen schießen umd mehr Menschen sich dem vermeintlichen Spritzendiktat entziehen!? OF

Ein Beitrag, der gestern in China platziert und auf Wunsch des Einsenders in diese Rubrik verlagert wurde! TB


11:43 I tkp: Indischer Bundesstaat Karnataka empfiehlt rasche Anwendung von Ivermectin

Ivermectin ist offenbar das wirksamste Präparat, das bisher zur Behandlung von Covid gefunden wurde. Allerdings wird jegliche Berichterstattung darüber in den Mainstream Medien auf Wunsch der Pharma Branche unterdrückt. Denn es ist schon so lange auf dem Markt, dass es nicht mehr von Patenten geschützt ist, billig hergestellt werden kann und daher nicht mehr hochprofitabel ist.

Passend dazu die Doku auf Servustv, ab 1.11. Min.  HP

09:11 | ET: Inzidenz: Wer die (Selbst-)Tests steuert, steuert die Pandemie

Massenhafte Selbsttests können – ohne, dass sich die Ausgangssituation ändert – die Inzidenz nicht nur erhöhen, sondern vervielfachen. Prof. Dr. Christian Rieck, Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Spieltheorie an der FH Frankfurt, vergleicht die Bundesnotbremse daher mit einem sogenannten Stufenspiel, bei dem die Regierung noch nach Spielbeginn die Regeln ändern kann. Eine Bindung an eine objektive Messgröße existiere nicht.

Kommentar des Einsenders
Guter Vergleich. Und dann kann man noch den Stapel Ereigniskarten erwähnen, vom dem das Merkel neue passende Karten ziehen darf. „Die Tests wurden als verpflichtend für alle Produktionsunternehmen ausgeweitet, damit mehr positive Tests entstehen. Ziehen Sie deshalb 40 Felder vor in Richtung „Mission accomplished.“ Oder die Angstkarte… „Krankenhäuser wurden geschlossen, in den Restlichen wurden die Intensivbetten abgebaut, um Fördermittel abzuschöpfen. Dadurch ist die Auslastung gestiegen.
Da die Medien nur über die Auslastung berichten, nicht aber über die Ursachen, blieb der Eindruck: Corona hat alle Intensivbetten voll gemacht. Ziehen Sie deshalb 10 Felder vor in Richtung Zwischenziel „Great Reset Preparing“. Dann die Bequemkarte: „Die Selbsttests wurden auf Spucktest umgestellt, damit sich 10 Mal so viele Bürger testen lassen, weil die Nasenbohrertests so unbeliebt waren. Als Folge erhalten Sie mehr Positives. Ziehen Sie 18 Felder vor.“ Dann noch die SelfFulfilling-Karte: „Sie testen die Opfer des Lockdowns 3 Mal am Tag, sobald sie sich ins Krankenhaus begeben, bspw. wegen Selbstmord-Versuch. Sie erhalten wegen mehr Tests mehr Positives. Ziehen Sie 3 Felder vor“. Von diesen Karten gibt es so um die 100 Stück. Fazit: Die Pandemie ist nicht selbst entstanden, sie wurde menschengemacht.


06:51 I reitschuster: Impfkampagne in Israel: „Katastrophale Ergebnisse auf allen Ebenen“

"... „Die Ergebnisse sind auf allen Ebenen katastrophal, es hat noch nie einen Impfstoff gegeben, der so viele Menschen geschädigt hat“, lautet das Fazit des Israeli People’s Committee (IPC), das Ende April seinen Bericht über die Nebenwirkungen des Impfstoffs veröffentlicht hat. Der frühere Jazz-Musiker und heutige Buchautor Gilad Atzmon hat den auf Hebräisch erschienenen, 25 Seiten umfassenden Bericht des IPC zusammengefasst und ins Englische übersetzt. Die wichtigsten Erkenntnisse des IPC sind verstörend:"

Bald wird jeder jemanden kennen der mit/an/durch die Impfung..... HP


06:13
 | ntv:  Astrazeneca-Impfstoff wird freigegeben

Es ist offiziell: In Deutschland kann sich jeder, der will, mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca immunisieren lassen. Bund und Länder heben die Priorisierung auf. Auch die Dauer zwischen erster und zweiter Impfung kann deutlich verringert werden. Zudem gibt es Pläne für die Impfung von Kindern und Jugendlichen.
Impfwillige können sich künftig ohne Rücksicht auf die gültige Vorrangliste gegen Corona impfen lassen - wenn sie sich mit ihrem Arzt für den Impfstoff von Astrazeneca entscheiden.

Lust auf Nebenwirkungen? Es ist soweit, dieser Stoff ist ein Ladenhüter geworden und der Staat macht was er immer tut in derartigen Fällen, er stielt sich aus der Verwantwortung.  Zuerst will der Hersteller keine Haftung für sein Produkt übernehmen, dann kommt es zu Nebenwirkungen und die Regierung stellt die Nutzung des Stoffs ein, nur um in dann nach "Prüfung" wieder frei zu geben, erhöht den Druck auf den Bürger und gibt den Impfstoff dann komplett frei.  Sollte es am Ende zu Nebenwirkungen kommen, kann die Regierung immer wieder sagen ... alles bestens, die Meldungen zu Nebenwirkungen waren da ... es hat dich ja keiner gezwungen, diesen Stoff zu nehmen.  ..... und alles nur, weil man zum Friseur und nachher auf ein kleines Bier wollte.  TS

09:15 | Leser-Kommentar
In meiner Region sind jetzt 200.000(zweihunderttausend)Menschen geimpft.
Die Covidstationen leeren sich. Alles öffnet, man kann wieder essen gehen, ins Kino, Konzert. Hotels sind ausgebucht, Touristen beginnen Berge und Wälder zu bevölkern.
Was ich mich frage: Wo sind die ganzen Impftoten eigentlich hin? Hat die jemand heimlich verschwinden lassen? Vielleicht in Massengräbern? Oder sind die doch als Spikeprotein-Zombies unterwegs?

11:15 | Leser-Frage zum Kommentator darüber
Könnten sie uns, "Ihre Region" bitte nennen ? Nur so grob.

11:13 | Leser-Kommentar "Anmerkungen zu Impfstoff und Gemipfte"
Werte TB-Gemeinde, inzwischen wird es, wenn wir die Diskussion bzw. die Thesen, Annahmen, Indizen auf TB betrachten. Sehr komplex und kompliziert. Ich probiere das jetzt entwas zu entflechten um ein mögliches Fundament. zu sehen. Die These ist, falls ich das richtig interpretiere, das Impfstoffe gibt, der Menschen die Corona-Negativ sind, wenn Sie sich impfen lassen, die Schutzwirkung lassen wir mal ausser Acht.

Das diese Menschen, dann Corona positiv werden und den Virus an andere Menschen weiter geben können, so das diese event. erkranken. Zudem ist das Krankheitsbild von Corona, sehr breit gefächtert, es soll sogar Menschen geben, die Corona hatten und es überhaupt nicht merkten. Das führt zum nächsten, wenn geimpfte das Virus weitergeben, wird der Lockdown sodenn massiv unterlaufen, da der nichts mehr bringt. Zudem sollen in Deutschland, Geimpfte dann noch Sonderrechte bekommen, um das Virus noch besser freisetzen zu können.

Dann kommt noch der Umstand dazu, das Fachleute sagen, die "Pandemie" wird enden, wenn sich eine "natürliche Massenimunität" entwickelt hat. Unter den gegebenen Umständen die wir momentan haben, würde das bedeuteten, das die Impfung zumindest teilweise, wenn nicht alle Impfstoffe diese Fähigkeit haben, die Entwicklung eines natürlichen Imunschutzes beschleunigt. Nehmen wir das das geschied, dann fallen die Zahlen der Schwererkrankten wie auch der Todersfälle durch Corona.

Hier stellst sich allerdings die Frage, ob das im Sinne der Pharma-Industrie o.ä. ist. Denn wenn das stimmt, entziehen sie sich durch das impfen ihrer eigenen Zielsetzung, so viel wie möglich Impfstoff absetzen zu können ? Da die ominösen Mutanten im Moment keine merkbaren schweren Erkrankung und Verlustzahlen erbringen, womit man mit einem Nachfolgeimpfstoff begründen könnte.

So sind wir auf der der Ebene einer freiwilligen Grippeimpfung, die jedoch auch keinen vollständigen Schutz gewährt. Daraus ergibt sich, das Corona nur ein vorgeschobens Vehikel ist, um was ganz anderes erreichen zu wollen ?

So sind wir wieder, bei Frage der Fragen, dient so ein vorgehen dem großen Geld, den oberen Funktionseltien bzw. einer NWO oder irgendeiner Macht ? Derweilen fahren wir das Finanzwesen, die Wirtschaft, das Geldwesen, das Gesellschaftwesen usw. mutig an die Wand. Immer wieder, wen dient das, bzw. welchen Gruppen die gleicher sind, bringt das einen Vorteil ? Ich habe dafür keine Erklärung, ausser das ich in einem verrückten und sinnlosen Horrorfilm gelandet bin ? Naja, zumindest kann man eine interessante Erfahrung machen, das hat doch was ?

11:40 | TS .... aber aber werte Herren, wir wollen uns doch nicht auf das Niveau von Verschwörungsleugnern begeben.  TS

14:25 | Leser-Kommentar 
Werter TS, ist das ironisch gemeint ? Oder ist das Flur-Flug-Funk im Spatzenschwarm oder war es Ihr Hund. :-)  Trotz bleibt die Frage, wen oder was dient soll da dienen oder probiert die Menschheit aus, wie es ist "go back in the time" zu gehen. Mal gucken, ob Ben Hur wirklich so gewesen ist, wie im Film gezeigt, oder eher, schau mer mal, was hinter Sodom und Gomorra liegt ? Fragen über Fragen, die wir vielleicht noch erleben werden.

06.05.2021

16:50 | wochenblick: Bei Prüfstelle durchgefallen: FFP2-Masken bei Viren schutz- und nutzlos

Nachdem es ja anfänglich hieß, die Maske schütze nicht und Maskentragen sei ohnehin überzogen, wurde kurze Zeit darauf die mehr oder minder allgemeine Maskenpflicht eingeführt – an der Politiker durchaus gut verdienen. Da es in Österreich und Europa jedoch nicht üblich ist, sein Gesicht zu verhüllen, musste meist auf Masken aus Fernost zurückgegriffen werden, womit wiederum vor allem China den großen Reibach macht.
Da seit geraumer Zeit keine einfachen medizinischen Masken, „eng anliegende Schutzvorrichtungen“ wie Schals oder Stoffmasken erlaubt sind, sondern die Pflicht zur einheitlich aussehenden FFP2-Maske gilt, soll diese also einen besonderen Schutz gewährleisten. Tut sie aber nicht, wie nun auch das TV-Format „WISO“ des deutschen Mainstream-Senders ZDF herausgefunden hat.

Dann hat der ZDF wohl bei b.com nachgelesen, denn genau das sagen wir seit Monaten! Chirurigische und FFP2-Masken sind in ihren Schutzklassen Aerosolmasken, die nicht gegen Viren oder Bakterien eingesetzt werden dürfen. Arbeitsrechtlich zum Schutz der Mitarbeiter bei hohen Konzentrationen von Stäuben, Partikel, Luftverunreinigung, Sporen etc. nur auf Anweisung und mit vorhergehender ärztlicher Begutachtung der Trägers! Aber da, wo sich die letzen Monate so hervorragend Geschäft und Provision machen ließ, ist das ja alles egal!? Hauptsache der Bürger schluckt's! OF

19:43 | Das Bambusrohr: Pinocchiomaske für Politiker

Pinocchiomaske

14:49 | uncut-news: US-Ärzte schlagen Alarm: Menschen können nach der Impfung eine Gefahr für die Ungeimpfte darstellen

Die Ärzte von „America’s Frontline Doctors“ warnen, dass das Spike-Protein, das der Körper nach der Impfung gegen Corona bildet, in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und neurologische Schäden zu verursachen. Auch Geimpfte können das Spike-Protein ausscheiden und damit ungeimpfte Kinder und Erwachsene krank machen. Außerdem kann es bei Frauen vaginale Blutungen verursachen, so die Ärzte

14:56 | Dazu passend - diePresse: Wer nicht erneut impfen geht, soll Rechte wieder verlieren!
Und es wird genug Deppen geben, die auch diesen Wahnsinn leidenschaftlich mittragen werden! TB

15:32 | Der Kolumbianer
Spätestens ab "durch eine Impfung erworbenen Rechte" braucht man gar nicht weiterlesen. Wer sich Rechte durch Impfungen erwerben muss, dem ist nicht mehr zu helfen.
Ich ignoriere mittlerweile alle medizinischen Argumente für oder gegen eine Impfung und richte meine Aufmerksamkeit nur noch auf den politischen und medialen Impfzwang. Je stärker und absurder er wird, desto sicherer kann ich mir sein, dass richtige zu tun.

17:08 | Der Beobachter
Und schon wieder eine Verschwörungstheorie weniger. So langsam müssen wir uns nach "anderen" umsehen, die werden einfach alle wahr!

17:10 | Der Ketzer
Das ist aber richtig schnell gegangen, gestern hatte ich es nur postuliert, dass nämlich die Spikeproteine selbst DAS große Problem sein könnten, weil sie so irrsinnig klein sind und deshalb alle möglichen Schranken und Grenzen spielend überwinden können. Und weil sie dank angeregter Fabrikation in dazu gezwungenen menschlichen Zellen extrtem zahlreich produziert werden!!! Jeder Luftzug reicht… Die Perfidie der Impfung hat damit alle denkbaren Rekorde gerissen. Es ist eine Katastrophe, denn diese Proteine gibt es in der Natur nirgendwo und nirgendwann, weil sie bisher immer an einen Virusklotz (Virus-Hauptkörper) gebunden waren! Und beim Kampf mit T-Zellen im Prinzip „ungesehen“ verschwinden. Die Impffaschisten haben also ein noch schlimmeres Produkt geschaffen als wir bisher dachten.
Das Protein kommt also direkt aus der (Labor)Hölle, die Nanotubes, die es beherbergen sollen bis zur Impfung, sind damit die ebenfalls winzig kleinen „Büchsen“ der „Pand(emi)ora. Und nicht auszudenken, dass wir zu Fabriken für dieses gefährliche Kampfstoff-Protein werden, sobald die Spritze ihren Büchseninhalt in uns entleert hat. Was für eine perfide Sache! Nun zur Größe: Das Virus SARS-CoV-2 (Abk. für englisch severe acute respiratory syndrome coronavirus type 2)… ist zwischen 60 und 140 Nanometern groß. Das Spikeprotein hat geschätzt etwa nur ein Zehntel dieser Größe (die Händchen am Virus außen), ist also wirklich nur 6 bis 14 Nanometer groß.
Vermutung: Wer als Geimpfter über seine Haut pustet, verbreitet es locker leicht, wenn er zuvor geschwitzt hat. Der nächste atmet diese „Dinger“ über die Atemluft ein. Und jetzt müssen wir uns wohl doch von Geimpften fern halten? Also die Orte, wo die hin dürfen dank Privilegien so oder so meiden?... und ich will ehrlich sein… wenn die Sache so wie jetzt absehbar ist, dann trifft uns das wirklich im Kern unseres Daseins. Mein Gott! Sie wussten nicht, was sie tun! Gott spielen! Und jetzt ist schon absehbar, dass dies gründlich schief geht! Aufruf an alle: Stoppt die Impfung! SOFORT!

17:58 | Die Leseratte zum Kommentar von 17:08
Stimmt, langsam gehen uns die Verschwörungstheorien aus! Und genau heute gibt es auf dieser Seite gleich mehrere VT, die entlarvt wurden! Genial.
Die "Theorie", dass Geimpfte für Ungeimpfte gefährlich sind, wurde gerade letzte Woche noch hier diskutiert und eigentlich bezweifelt, da von "dubiosen" englischsprachigen Seiten stammend. Nun scheint es doch erwiesen zu sein, dass die "Biester" sich im ganzen Körper ausbreiten und so gefährlich für andere Menschen sind, dass sie sogar Fehlgeburten auslösen können. Wenn sie die Blut/Hirnschranke überwinden können befinden sie sich zwangsläufig im Blut (was auch bezweifelt wurde!) und sonstigen Körperflüssigkeiten. Ein Beispiel, wo die Medizin gefährlicher ist als die Krankheit, die sie bekämpfen soll!
Zudem macht der C-Impfstoff genau das, was im Beitrag von 14:04 h beschrieben wird: "Wenn Impfstoffe viral gehen". Wir impfen uns gegenseitig! Dort steht allerdings, dass man genau das üblicherweise vermeidet bei normalen Impfstoffen, weil es nicht kontrollierbar ist. Und weil wir grad bei VT sind: Wenn Pfizer das schon während seiner Studie bemerkt bzw. gewusst hat, warum kam der Dreck dann auf den Markt? Weil man genau DAS wollte? Wenn genügend Menschen geimpft sind verbreitet sich diese Genmanipulation automatisch in der Bevölkerung weiter bis alle geschädigt sind? Und mit jeder "Auffrischungsimpfung" wird uns die nächste "Umprogrammierung unseres Betriebssystems" verpasst, wie es ein Verantwortlicher mal ausdrückte? Wir Ungeimpften werden uns tatsächlich schützen müssen, Abstand und die Maske wohl aus Überzeugung tragen. Millionenfache Körperverletzung sollte ein grund für eine Anklage sein!
Und um 10:48 h gibt es heute einen weiteren Artikel, der eine VT wahr werden lässt: Die Diskussion um diese kleinen schwarzen "Fremdkörper" auf den Teststäbchen, die hier diskutiert wurde. Die Dinger bestehen nicht aus Watte (Baumwolle) und sind hochgefährlich! Man kann sich daran die Schleimhäute verletzen bis hin zu dauerhaften Schäden! Und sowas muten wir unseren Kindern zu! Ein weiterer Grund, sich nicht testen zu lassen (denn jeder positive Schnelltest zwingt zu einem PCR-Test!) und ein Grund für eine weitere Anklage - gegen diejenigen, die uns zum PCR-Test zwingen!
Und dann noch um 16:50 h die Sache mit den Masken, die jetzt also hochamtlich mit Prüfsiegel für untauglich befunden wurden.
Ach ja, der um 10:17 h von Herrn Spahn gewünschte "globale Reset" ist ja auch nichts anderes als der "Great Reset" des Herrn Schwab, der auch von vielen immer noch ins Reich der Verschwörungstheorien verortet wird.
Wie gesagt, heute eine geile Seite!

18:07 | Leser-Kommentar
Gestern sagte mir mein Physiotherapeut stolz, mit dem ich auch befreundet bin, daß er sich mit "Moderna" hat impfen lassen. Nachdem die monatelange Aufklärung meinerseits nichts genützt hat, teilte ich ihm mit, daß ich bis auf weiteres auf seine Behandlung verzichte. Er wollte nicht wahrhaben, daß möglicherweise Geimpfte eine Gefahr für Ungeimpfte darstellen, besonders bei einer körpernahen Behandlung. Die Argementation seinerseits, daß er beruflich sowiso dazu verpflichet wird ließ ich nicht gelten, da es derzeit noch keinen Zwang gibt.
Mit diesen vorauseilenden Gehorsam stärkt man nur die Macht der Eliten mit ihren Plänen.

18:23 | Der Beobachter zum Kommentar von 17:58
Liebe Leseratte, nicht nur heute, nicht nur heute! Nur muss man manchmal über einige Kommentare hinweg sehen. Ich weiß, fällt nicht immer leicht.
Aber Sie haben durchaus Recht, denn hier sind wir doch in der allerersten Reihe der Informierten, selbst Verschwörungstheorien wandeln sich hier zuerst in harte Fakten und aktuellste Nachrichten. Somit haben b.commer einen Informationsvorsprung!

18:27 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:07
Werter Leser, heute hat mir Freund ein Mail, geschrieben, er hat gestern im Impfzentrum, seine erste Impfung bekommen. Es hat gar nicht wehgetan. Heute tut Ihm nur der Arm weh und auch nur, wenn er diesen hebt. Zitiere seinen letzten Satz im Mail. "Und ich hoffe das dabei bleibt und keine anderen Nebewirkungen kommen".
Ich habe Ihn zeitnah immer wieder über die Unwägbarkeiten aufgeklärt, immer wieder das Wasser hingestellt.
Er hat nicht mal daran genippt. Ich sass dann erst mal einige Minuten im Bürostuhl. Und von Gefühl her, kam die Frage auf, was mache ich hier, in welchen Film laufe ich rum, doch ich sehe keinen Ausgang zu einem anderen Film, in den ich überwechseln könnte. Gehorsam hin oder her, wenn mir eine Macht den Revolver auf den Tisch legt, ich soll russ. Roulette spielen, dabei sind alle 6 Muntionkammern voll, was kann hier verlieren ? Ich spiel einfach nicht mit, bis sie es über köperliche Gewalt machen. Doch bis dahin können sich die Nebenwirkung mässiv im Aussen zeigen, das wird dann interessant. Doch primär gehts nur darum ich bin ungeimpft.

18:41 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:07
Da habe ich aber Glück mit meinem Physio....der ist Gottseidank auf unserer Schiene. Ich muss weder Maske tragen, noch lässt er sich impfen.
Was mir bei den bereits geimpften Leuten auffällt, ist, dass sie ihre Persönlichkeit sprich ihr Wesen verändern.
Meine Nachbarin, 83 Jahre, ist seit 50 Jahren mit meiner Mutter befreundet, kommt in der Regel ( auch in Corona-Zeiten) 3x die Woche zu Besuch. Seit sie 2x mit Biontech geimpft wurde, kommt sie nicht mehr. Wenn man sie fragt, warum, kommen fadenscheinige Ausreden daher.
Auch bei meinen Kunden fällt mir das auf. Die entwickeln sich m. E. alle zu Zombies. Walking dead ist nicht mehr weit weg.

19:12 | Die US-Korrespondentin
Werte Leser!
Ich möchte mit Ihnen meine Erfahrungen mit der C-Infektion teilen. Seit gestern geht es mir wieder gut und auch heute habe ich keinerlei Beschwerden mehr.
Das Fieber überschritt niemals die 37.5 C Schwelle, dennoch nahm ich 2x/d eine niedrige Dosierung von Aspirin 81mg. Das wichtigste bei dieser C-Erkrankung ist, die Blutgefässe frei zu halten, um eine Agglutination (Verklumpung) dieser zu vermeiden. Deshalb habe ich zusätzlich Fischölkapseln und Vit. E genommen, welche ein natürlicher Blutverdünner sind. Vit. C 5000 mg in Pulverform auf den Tag verteilt, Zink 50 mg, stabilisiertes Oxygen mit kolloidalem Silber, Kurkuma (Gewürz). Tonic Wasser mit Chinin.
(Schweppes bei Euch?) Der Durchbruch jedoch kam, als ich mir bei Amazon.com folgendes Mittel, per Expresslieferung, bestellt hatte: Es ist ein Set aus zwei Flaschen.
1. Natrium Chloride (NaCIO2) und 2. HCL. Ich habe in einem kleinen Schnapsglas jeweils 3 Tropfen gemischt und ca.
1 Minute gewartet, bis sich die beiden Komponenten zu einer gelblichen Lösung vermischt hatten. Dann habe ich das Gemisch in 250 ml Wasser gegeben und schluckweise getrunken. Es waren zwar auf der Dosierempfehlung des Herstellers 4oz. (120 ml) angegeben, aber ich wollte keinerlei Risiko eingehen, deshalb die Erhöhung auf 250 ml.
Ich möchte darauf hinweisen, dass das keine Therapie Empfehlung an Externe ist, sondern nur meine eigene, von mir zusammengestellte Therapie. Ob man im deutschsprachigen Bereich so etwas erwerben kann, weiss ich nicht, aber ich würde einmal im Zoohandel, im Fischbereich nachfragen. Aqua plus?
LG ...... Ärztin für Naturopathie (N.D.)
P.S. Haltet euch von den Geimpften fern, sonst könnte es euch wie mir ergehen, da ich mit 18 Geimpften auf engstem Raum zusammen war!

Wir freuen uns sehr, dass es der werten US-Korrespondentin wieder gut geht! Welcome back! OF


14:04 | spiegel: Wenn Impfstoffe viral gehen

Um künftigen Epidemien vorzubeugen, erwägen Forscher eine raffinierte, aber riskante Methode anzuwenden: Impfstoffe freisetzen, die sich in der Natur selbst verbreiten. Experten sind skeptisch.

Hat man das mit den Grünen abgesprochen?
Oder braucht man das eh nicht mehr, seit den Grünen das Hexeln der Viecher bei den Windradln auch egal ist? TB

17:33 | Der Ketzer
Das ist dann die Wasserstoffbombe, die im Weltraum gezündet wird, damit alle Erdenbewohner auf einmal hinweggeblasen werden. Nach der Atombombe (Impfpflicht) kommt die potentielle Steigerung (Impfautomatismus für alle). Was das wohl verbreitet wird… die wissen wohl, wie leicht die Spikeproteine sind? Oder ihre Nanoröhrchen mit Mikromotor und Hubschrauberflügel und dem Spike darin? Sind die Befürworter etwa totale Tierschützer, die es besonders eilig haben? Weil, was nach dem Impfstoff-Impact übrig bleibt, kann man sich leicht denken. Deutlicher brauch ich wohl nicht werden.

18:04 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 17:33
Naja, werter Ketzer, buchen Sie sich halt schon einen Platz auf dem Friedhor, allerdings kann es dazu kommen, das an Menschen fehlt, die sie begraben können. Und was machen dann die Eliten, die Macht, das Böse, wenn es so kommt. Spielen die dann mit sich selber und pfeiffen auf Macht, Callgirls, Heroin, Crack, LSD usw. ? Oder haben Vorräte zu Ihrem voraussichtlichen Lebensende. Doch wie auch immer, das war es dann, Game over, time out. Ist doch einfach und Universum sagt, na denn auf zu einem neuen Anlauf, Spiel, vielleicht wirds dann ja anders ?

10:58 | 2020news: PCR-Teststäbchen-Partikel können wie Asbest im Körper wirken

Die Experimentalphysikerin und Biomaterialforscherin Prof. Antonietta Gatti hat diverse PCR-Teststäbchen unter dem Mikroskop begutachtet und ihre Inhaltsstoffe analysiert. Das irritierende Ergebnis: sie sind aus harten Materialien und enthalten eine Vielzahl von – teils im Beipackzettel undeklarierten – (Nano-)Partikeln aus Silber, Aluminium, Titan, Glasfasern ect. Geraten diese in die Schleimhaut können sie Wunden und Entzündungen hervorrufen, so die Wissenschaftlerin.

10:17 | uncut-news: Deutschland verkündet: „Globaler Neustart“ zur Bekämpfung künftiger Pandemien

Ein „globaler Reset“ sei nötig, um künftige Pandemien zu bekämpfen, sagte der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn am Mittwoch bei einem Briefing der Weltgesundheitsorganisation (WHO), als die UN-Behörde die Einrichtung eines neuen Forschungszentrums in Berlin ankündigte. Spahn hob die Ergebnisse eines Berichts über die globale Reaktion auf die Covid-19-Pandemie hervor, der auf der Weltgesundheitsversammlung der WHO Ende des Monats offiziell vorgestellt werden soll.

Wir alle haben uns gewundert, warum ausgerechnet ein kleiner Bankbeamter Gesundheitsminster werden sollte. Nun offenbart sich die unendlich weise Voraussicht der Kanzlerin. Ein Banker ist momentan genau der richtige für diesen Job, denn Sparbücher gleichen analogen Reset-Impfpässen aufs Haar - der Spahn kann damit natürlich am besten umgehn! TB

14:48 | Leser-Kommentar
Ich bin auch für einen globalen Neustart. Die Menschheit braucht keine Politiker die die Bürger von hinten bis vorne belügen und betrügen. Die Völker aufeinander hetzen und immer Unruhe stiften, Angst und Schrecken verbreiten usw. Vllt. werden die Wenigen, die übrig bleiben es nicht mehr soweit kommen lassen, dass sich dieses Politgeschmeiß wieder breit macht.


09:22 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

"Die mittlere Verweildauer auf der Intensivstation lag bei Fällen mit Komplexbehandlung bei 11,0 Tagen und bei Fällen ohne Komplexbehandlung bei 4,3 Tagen (im Mittel ca. 9,1 Tage). Daraus ergeben sich rund 330.000 Verweildauertage oder 4,9% aller Verweildauertage auf Intensivstationen. Unter Berücksichtigung der geschätzten Überliegerzahlen ergeben sich ca. 350.000 oder 5,2%. Bezogen auf alle vorhandenen Intensivbetten ergibt sich eine durchschnittliche Belegungsquote von 3,4% bzw. 3,6% durch COVID-19."

( ) ADAC

( ) Bund der Katholischen Pfadfinder

( ) Schüler-Union

( ) Junge Union

( ) Frauen-Union

( ) Werte-Union

( ) AfD-Bundestagsfraktion

( ) Querdenker

( ) Verband der Wetterleugner

( ) Verband der Klimaleugner

( ) Wir sind böser: Verband von Klima- UND Coronaleugnern

( ) Bundesgesundheitsministerium (wird aktuell von einem Bankkaufmann geleitet)

Mit Prozenten kennen sich die von der Bank halt einfach am besten aus! TB

07:59 | servustv: Corona - auf der Suche nach der Wahrheit

Exklusiv für ServusTV macht sich der Linzer Virologe Professor Martin Haditsch auf eine Reise um den Globus. Sein Ziel: führende Wissenschaftler, wie den Nobelpreisträger Michael Levitt zu treffen und aus erster Hand Antworten auf die drängenden Fragen zum Ausbruch und der Bekämpfung des Coronavirus zu bekommen. Das Ergebnis: exklusive Interviews, unbequeme Antworten, mit neuen Perspektiven auf die Pandemie und aktuelle Maßnahmen im Kampf gegen Corona.

06:43 | Standard:  Zunahme von Panikattacken: Wie man die Angst vor der Angst besiegt

Panikattacken sind nur die Spitze eines Eisbergs an psychischen Folgen der Pandemie. Doch man kann sie in den Griff bekommen. Es passiert in der Schlange an der Supermarkt-Kasse, in einem Aufzug oder in einer überfüllten U-Bahn: Oft sind es Situationen, die als unangenehm empfunden werden, in denen bei manchen plötzlich die Panik heraufkriecht. Die Symptome sind unterschiedlich, viele erzählen aber von Herzrasen, Schwitzen, Atemnot – und Todesangst.

War das nicht zu erwarten, diese täglich psychische Krankmache ... jeder Sender, jede Zeitung und jede Regierungserklärung hat nur eine Botschaft ... für 99% Gesunde ... wir werden alle sterben.  TS

05.05.2021

16:51 | ksta: 50 Millionen Euro Minus Finanzkrise der städtischen Kliniken in Köln setzt sich fort

Die drei städtischen Krankenhäuser in Merheim, Holweide und an der Amsterdamer Straße in Riehl haben im vorigen Jahr erneut einen Verlust in Höhe von ungefähr 50 Millionen Euro erwirtschaftet. Wie dem Finanzausschuss des Stadtrates mitgeteilt wurde, beträgt das Minus für das Geschäftsjahr zwischen 45 und 53 Millionen Euro.

Dazu passend: welt: Leere Betten bringen Hamburgs Kliniken in wirtschaftliche Not

Während Hunderte Corona-Patienten in den Hamburger Kliniken liegen, klagen die Häuser zugleich über leer stehende Betten und Einnahmeausfälle. Das ergab eine Befragung der Hamburgischen Krankenhausgesellschaft unter ihren 36 Mitgliedern. „Die Ergebnisse lassen den Rückschluss zu, dass alle Krankenhäuser weiterhin unter erheblichen wirtschaftlichen Problemen leiden“, teilte die Vereinigung mit.

Dazu noch passender: zak: Rund 600 Kliniken mittelfristig schließen? Welche Zukunft kleinere Krankenhäuser haben

Im Zollernalbkreis nimmt die Planung für ein Zentralklinikum zwischen Balingen-Weilstetten und Albstadt-Laufen, Kostenpunkt ein dreistelliger Millionenbetrag, immer konkretere Formen an. Derweil diskutiert man andernorts ob man bundesweit nicht 600 Kliniken zu viel unterhält.

Drei interessante Beispiele, wie es um das dt. Gesundheitssystem wirklich zu stehen scheint!? Das ist das wahre Corona, die Pleite des Systems... Aufgeblähte künstiliche Zahlen, damit sich die Pharmamafia noch schnell den Rest abholen kann, leere Betten wegen einer Nicht-Pandemie-Not, belegte Intensivbetten, weil ab 75%-Belegung noch fette Zahlungen winken und die mögliche Schließung von 600 der 1900 Kliniken!? Wann geht der Gesundheitsminister? OF

17:53 | Leser-Kommentar
Schwarzhumorig könnte man sagen, passt doch. Jahrelang wurde ich immer wieder gesagt, das Gesundheitssystem wäre zu aufgeblasen und kostet zu viel Geld.
Jetzt wird die Luft abgelassen, und nu, ist es auch nicht recht ? Was schlicht darauf hinaus läuft, entweder hat man Geld oder ist gut privat versichert, sonst muss man Bezugs-Nr, ziehen und wenn dann vielleicht dran kommt, liegt man schon am Friedhof. Das ist genial und haut sogar mehr Fliegen mit einem Gürtel ?

Aber der Steuerzahler hat den Wahnsinn finanziert, im letzten Jahr mussten Hunderttausende Behandlungen abgesagt oder verschoben werden (wegen Corona), die Beitragsleistungen der Versicherten werden sich trastisch erhöhen, das System muss wegen Mißmanagements und leerer Kassen zurückgefahren werden und Beraterfirmen verdienen wohl noch fürstlich dadurch!? Das ist eine politische Bankrotterklärung im besten Deutschland, welch es jemals gab. OF

18:32 | Der Beobachter
Werter Oberförster, man könnte es auch so formulieren: Jetzt werden auch die zur Verantwortung gezogen, die uns das gesamte Desaster über und mit Corona erst eingebrockt haben. Waren es doch die politikgläubigen Ärzte und Mediziner, die da theatralisch und drastisch von Corana-Toten faselten. Es waren die Ärzte, die die Menschen testeten und impften. Es waren die Mediziner die die Menschen an Beatmungsmaschinen anschlossen. Es waren Ärzte und Pfleger und auch Krankenschwestern, die sich da gottgleich aufspielten und die Menschen mit Masken und Tests in Impfzentren und auf Intensivstationen nötigten um diese Menschen dann entgegen jeglicher Moral, Ethik und Anstand, wie aber auch den geleisteten hippokratischen Eid hintergingen, nur des Mammons willen und der Willfährigkeit der Politik gegenüber.
Und nun trifft es sie selbst, die, die dachten, sie seinen von den Ränkespielen der Politik ausgenommen und würden weiterhin von diesen Politikbarbaren, -hyänen und -verbrechern hofiert. Jetzt nun können diese Schlaumeier sehen, wie immanent sie sind, -gar nicht.

19:10 | Leser-Kommentar zu 1753
Scheiß auf den Steuerzahler, das sind doch nur die 15 Mio. von denen die anderen 68 Mio. in dieser Transferdiktatur leben. Sollte dieser Minderheit Ärger machen, wird sie platt gemacht - ach so, geht ja nicht, das triff dann ja 68 Mio. + 15 Mio. - also alle.....so was Dummes aber auch!

 

16:07 I sf: Unglaubliches Ausmaß in Anzahl und Art: 4.623 Tote und 154 Seiten mit den Nebenwirkungen von COVID-19 Impfstoffen

VigiAccess, die Datenbank der WHO, die bei der University of Uppsala geführt wird, haben wir am 27. März vorgestellt. Die Datenbank ist nicht vollständig. Die Datenbank unterscheidet nicht nach Impfstoffen, es ist also unmöglich herauszufinden, welche Impfstoffe welche Impffolgen haben, aber die Datenbank hat den unschätzbaren Vorteil, eine Vollerhebung von Nebenwirkungen bereitzustellen, die nach Impfung eintreten können. Als wir die Datenbank am 27. März zum ersten Mal ausgewertet haben gab es

333.818 Meldungen über Nebenwirkungen;

Folgen Sie uns auf TELEGRAM

38 Tage später gibt es

623.830 Meldungen über Nebenwirkungen;

Frei nach SlimFit Kurz: Bald wird jeder jemanden kennen, der an der Impfung gestorben ist... Ironie off. Passend dazu: Österreich kauft 42 Mio. Impfdosen. HP

12:12 | rumble: COVID Shot Killing Large Numbers, Warns Top COVID Doc Peter McCullough

In diesem Interview warnte der international bekannte Dr. Peter McCullough - der Arzt mit den meisten Zitaten in der National Library of Medicine zu diesen Themen -, dass der COVID-Shot bereits Tausende von Todesfällen und Zehntausenden von Krankenhausaufenthalten verursachte, die aufgezeichnet wurden.

Und das ist nur die Spitze des Eisbergs, warnte er. Unter normalen Umständen würden 50 Todesfälle, die VAERS gemeldet wurden, dazu führen, dass ein Medikament sofort vom Markt genommen wird. Bei den COVID-Shots wurden bereits Tausende gemeldet, und dennoch werden die Massenimpfprogramme weiter vorangetrieben. Dr. McCullough, ein Professor für Medizin, der ein weltweit anerkanntes und äußerst erfolgreiches COVID-Behandlungsprotokoll entwickelte, betonte auch, dass es aufgrund politischer Entscheidungen auf verschiedenen Regierungsebenen viele unnötige Todesfälle gegeben habe.

Leserkommentar: Ein Impf-Moratorium ist bei diesen Zahlen schon längst überfällig.

 

11:35 | youtube: Berliner HNO- Arzt Dr. Josef Thoma über nasale Tests

Leserkommentar: Danke Herr Doktor, endlich einmal klare Worte!

 

10:38 | Der Ketzer zu Circulation Research: SARS-CoV-2 Spike Protein Impairs Endothelial Function via Downregulation of ACE 2

Ihr kennt mich ja, ich wage gerne wilde Spekulationen… das Pfizer-Dokument ist natürlich dafür wieder mal eine Steilvorlage… schwere Symptome, aber nicht geimpft, aber Partner geimpft! Wie kann die Haut für ANDERE gefährlich sein? Produzieren die Geimpften möglicherweise doch so Unmengen an Spikeproteinen, dass die Haut mithelfen muss ,diese auszuscheiden? Oder sind die doch so klein, dass sie spielend durch die Poren der Haut nach außen gelangen? Die winzige Größe dieser Moleküle könnte wirklich der Schlüssel für das Problem sein! Und daher wäre es keine Verwunderung, wenn andere Personen nach Körperkontakt diese Moleküle über Schleimhäute und Atem aufnehmen. Vielleicht braucht ein Geimpfter nur in die Nähe zu kommen (0,5 Meter?) Dass die Spikeproteine schwere Schäden verursachen, das steht in dem zitierten Artikel. Und aus der Studie im Link ergibt sich ja offensichtlich, dass alleine das Spikeprotein sehr gefährlich ist. Offensichtlich braucht man gar keinen Virenkörper mehr (der große Klotz nach dem Spike), seine Ärmchen, Noppen, Spikes reichen für Zerstörungszwecke voll und ganz. Willkommen in der neuen Welt der Kampfstoffproteine. Dieser Satz im Artikel ist der ENTSCHEIDENDE:

„Although the use of a noninfectious pseudovirus is a limitation to this study, our data reveals that S protein alone can damage endothelium, manifested by impaired mitochondrial function and eNOS activity but increased glycolysis.“

Was meint ihr dazu? Sehe ich Gespenster und soll endlich aufhören, zu spekulieren? Leider machen eben die Forscher und Wissenschaftler ihre Arbeit nicht zu Ende und haben nicht im Vorfeld schon vollständig geklärt, ob die Spikeproteine im Körper Probleme bereiten, bevor sie darüber nachdachten, Körperzellen zur Fabrik für diese Proteine zu machen, um, naiv gedacht, Antikörper zu bekommen, die angeblich einen Schutz vor Corona bieten.


10:00 tkp: Pfizer-Dokument bestätigt Fehlgeburten selbst durch Haut-Kontakt mit Geimpften

Hunderte, wenn nicht Tausende von Frauen haben berichtet, dass sie unregelmäßige Blutungen/Gerinnungsstörungen erlitten haben, nachdem sie einen der mRNA-Covid-Impfstoffe erhalten hatten. Dazu kommen Hunderte von anderen Berichten über Fehlgeburten. Das soll aber den Berichten zufolge sowie einem Dokument von Pfizer selbst nicht nur nach einer Impfung, sondern sogar nach Kontakt mit Geimpften passiert sein.

Klingt unglaublich, nicht wahr? Nun, leider bestätigt ein Dokument von Pfizer, dass diese Berichte durchaus möglich sind. Umso erstaunlicher ist, dass in Österreich die Impfung von Schwangeren nun freigegeben wurde.

Ist dies schon Wahnsinn, so hat es doch Methode! HP

11:29 | Der Beobachter
Eigentlich ist es unvorstellbar, jedoch scheint es tatsächlich in diese Richtung zu gehen. Und ich möchte meinen Kommentar als das verstanden wissen, was er ist: Meine Meinung.
In den letzten Tagen und Wochen habe ich mich vermehrt mit Berichten aus Großbritanien, Israel, Italien, den USA aber auch aus Indien beschäftigt, die sich mit den gesundheitlichen Folgen der "Corona-Impfungen" beschäftigen. Und was mir an allen auffiel, war, dass die offensichtlich größten Probleme bei alten Menschen, aber auch überdurchschnittlich bei schwangeren Frauen, wie bei Frauen auch insgesamt, auftraten.

Von der Embolie bis zum Exitus, über einen Abort, war alles dabei. Nun bin ich kein Mediziner und kann das Geschehen nur reflektieren. Was mir aber deutlich immer wieder vor Augen kam ist, warum machen Mediziner sich diese Arbeit nicht? Es wäre doch deren ALLERERSTE, wichtigste und vornehmste Aufgabe, das Geschehen und zwar weltweit, zu monitoren, zu begleiten und wissenschaftlich zu bearbeiten. Aber, das Geschieht nicht! Waraum fragte ich mich also, gibt es Gründe dafür?

Und je mehr ich darüber las und je mehr Gedanken ich mir zu diesem Geschehen machte, desto mehr verfestigte sich bei mir folgender Gedanke: Es ist möglich!
Man will gar keine Studie über die lediglich mit einer "Notzulassung" freigegebenen Impfstoffe herleiten. Die Menschen sollen scheinbar durchgeimpft werden, gegen eine Pandemie, die es nicht gibt, mit Impfstoffen, die letaler und gesundheitsgefährdender sind als die Corona - Grippe selbst. Und damit die Menschen sich gegen dieses "Impfen" nicht auflehnen und letztlich ein Impfen ablehnen, gibt es keine wissenschaftlich Veröffentlichungen der Erhebungsergebnisse. Die Ergebnisse gibt es offensichtlich, jedoch lediglich unter Verschluss.
Was also wird uns vorenthalten?

Und hier kann ich nun wieder als BWL´ler auf die Stochastik zurückgreifen und statistische Auswertungen zur Rate ziehen und auch selbst ausführen:
Die Gesundheitsgefährdung ist real. Betroffen davon überwiegend sind Frauen, im mittleren Alter. Schwangere ganz besonders. Die nicht deklarierten "Impfschäden" betreffen überwiegend die Gefäße und verursachen Thrombosen, ganz besonders offensichtlich bei Schwangeren und auch deren Föten. Interagiert die "Impfung" also möglicherweise mit einem Schwangerschafthormon?

Fragen, die niemand beantworten will, offensichtlich.
Und nun auch noch die Frage nach einer Ansteckung, mit, über, durch Geimpfte. Ist es also möglich, dass irgendwelche Proteine den Weg aus dem Körper heraus finden und in der Lage sind andere Menschen (Organismen) anzustecken?

Auch intensive Suche und Nachforschung nach Antworten waren für mich hier nicht zielführend und ich bekam keine bis wenige Ergebnisse. Lediglich die Statistik brachte mich wieder ein Stück nach vorne und auf eine Idee:

Warum gibt es eine verhement durchgezogene Maskenpflicht, obwohl nach vor Jahrespflicht die Politik komplett und unisono dagegen war.
Kann also eine Tröpfcheninfektion, zwar nicht durch Viren, verhindert werden, wohl aber mit irgendwelchen "Spikeproteinen"? Und warum diese unsägliche Ausgangsperre und Schließung von, vor allem Bereichen, in den Menschen sich "näherkommen" und begegnen (Frisöre, Pflege, Gastronomie)?
Die Antwort, die sich mir daraus ergab, ist schlicht: Ja, eine Ausbreitung dieser Infektion per Proteinen, soll möglichst verzögert und unterbunden werden, bis alle Menschen, die ja durch den Great Reset als so genannte "unnütze Esser" bezeichnet werden, "durchgeimpft" sind.

Deshalb Masken und Bewegungssperren, auch deshalb vermutlich, damit Menschen, die außerhalb dieses "Impfkreises" stehen, ich nenne sie der Einfachheit halber "lebenswerte Esser", nicht von diesen "unnüzen Essern" infiziert werden.

Natürlich kann ich mit meinen Überlegungen falsch liegen und viele werden sicherlich von einer Verschwörungstheorie sprechen, aber in der Statistik und in der Wahrscheinlichkeitsrechnung und -überlegung gibt es den Grundsatz, dass das was am einfachsten in eine Erklärung passt, auch die richtige Antwort ist!

09:06 | sci-files: Unglaubliches Ausmaß in Anzahl und Art: 4.623 Tote und 154 Seiten mit den Nebenwirkungen von COVID-19 Impfstoffen

VigiAccess, die Datenbank der WHO, die bei der University of Uppsala geführt wird, haben wir am 27. März vorgestellt. Die Datenbank ist nicht vollständig. Die Datenbank unterscheidet nicht nach Impfstoffen, es ist also unmöglich herauszufinden, welche Impfstoffe welche Impffolgen haben, aber die Datenbank hat den unschätzbaren Vorteil, eine Vollerhebung von Nebenwirkungen bereitzustellen, die nach Impfung eintreten können. Als wir die Datenbank am 27. März zum ersten Mal ausgewertet haben gab es 333.818 Meldungen über Nebenwirkungen;  38 Tage später gibt es 623.830 Meldungen über Nebenwirkungen;

Dafür bekommt man auch etwas - nämlich Ausschlüsse
1. den haftungsauschluß der Hersteller
2. den Nicht-Ausschluß einer Wahrscheinlichkeit sich nach der Impfung doch anstecken zu können!
Traumpackage für Wahnsinnige! TB

07:23 | FAZ:  Geimpft und trotzdem ansteckend – wie wahrscheinlich ist das?

Viel spricht dafür, dass Geimpfte das Virus kaum noch verbreiten können. Macht es dabei einen Unterschied, welcher Impfstoff verabreicht wurde? er politische Beschluss, vollständig Geimpften das Leben in der Pandemie zu erleichtern, ist wissenschaftlich leicht nachzuvollziehen, wenn man die aus Israel und Großbritannien eingehenden Daten betrachtet. Die Impfkampagnen wirken dort dramatisch: Mehr als 98 Prozent weniger Ansteckungen in Israel seit dem Höhepunkt der letzten Infektionswelle Mitte Januar, der Anteil positiver Tests ist – bei zwei Drittel vollständig Geimpfter im Land – auf einen von Tausend gesunken.

Es gibt keine verlässlichen Daten dazu. Die wenigen Studien, zeigen 90% übertragen nicht ... doch 10% oder jeder Zehnte ist ansteckend.  Die Frage aller Fragen ... was gibt er dann weiter? Eine leicht modifizierte Variante des Virus?  TS

04.05.2021

16:27 | jouwatch: Alles fürs Weltklima: Kochseite will keine Rindfleischrezepte mehr veröffentlichen

Die selbsternannten Gesellschaftsumerzieher mit Weltklimarettungsauftrag finden sich nun auch auf sogenannten “Rezept-Seiten”. Epicirous, auf dem amerikanischen Markt eine der Erfolgreichsten, hat Rindfleisch-Rezepte aus seinem Angebot verbannt.
Die US-Website epicurious.com, einer der populärsten Rezepte-Seiten der USA, ist unter die Klimafetischisten gegangen und will dem „schlimmsten Klimasünder keine Plattform mehr bieten“. Gemeint sind Rinder. Besser gesagt: Rindfleischrezepte.

Die Kleine Rebellin
Wir müssen uns langsam darauf vorbereiten, das essen ganz einzustellen. Den Bauern wird ihre wirtschaftliche Basis entzogen, Schweine sind gegen islamischen und jüdischen Glauben und die Rinder pupsen zu viel CO2. Was ist mit Geflügel? Wenn alles CO2 weg ist, geht unsere Vegetation ein. Was ist das doch für eine wunderschöne grüne Ideologie. …und die Erde ist wieder öd und leer!

18:01 | Leser-Kommentar
Laut den Vertretern des Great Reset sind wir doch zu viele Menschen auf dem Planeten. Es ist nicht ökologisch und wohl auch unmenschlich Tiere für unseren Verzehr zu schlachten? Vielleicht sollte ein Steak künftig mehr einen "humanen" Beigeschmack bekommen? Wäre dann interessant ob der Initiator dieser Agenda persönlich mit seinem eigenen Rezept als gutes Beispiel voran geht? Nachdem ich sowieso kein Fleisch esse hoffe ich mich nicht eines Tages als Tafelspitz auf einer Menükarte finde. Das verbitte ich mir!

14:55 | konjunktion:  Nahrungsmittelkrise: Bereits 2015 wurde auch dafür ein entsprechendes Planspiel durchgeführt

Im Jahr 2015 trafen sich 65 Personen am Hauptsitz des World Wildlife Fund in Washington D.C. Diese Personen waren internationale Politiker, Geschäftsleute, Akademiker und “Vordenker”. Ihr Ziel? Die Simulation einer Welternährungskrise, die 2020 beginnen und bis 2030 andauern würde. Die damalige Pressemitteilung der Veranstaltung wurde auf der Website des Großkonzerns Cargill veröffentlicht und enthüllte, dass es laut dieser “Simulation einer Nahrungsmittelknappheit” im Jahrzehnt zwischen 2020 und 2030 zwei große Nahrungsmittelkrisen geben würde. In diesem Zeitraum würden die Preise um 400% des langfristigen Durchschnitts steigen, es gäbe eine Reihe von klimabedingten Wetterereignissen, Regierungen würden in der Ukraine und in Pakistan gestürzt, und eine Hungersnot würde Flüchtlingswellen aus den Ländern Myanmar, dem Tschad, dem Sudan und Bangladesch auslösen.

Leser-Kommentar
ich habe ihnen diesen Beitrag vor einiger Zeit bereits gesendet, doch aufgrund der letzten Preissteigerungen auf den Agrar-Märkten hat er neue Aktualität bekommen.

08:52 | Der Ketzer zu den gefährlichen Spike-Proteinen von gestern

Wir wissen halt nicht, was die Impfstoffhersteller (alles) in die Nanoröhrchen hineinpacken. Sie werden es uns auch nicht sagen. Angeblich Stoffe, welche in Zellen eindringen können, so dass diese vor ihrem Zelltod körperfremde Stoffe (Spike-Proteine) produzieren, damit der Organismus der Schöpfung Antikörper mit Gedächtnis bildet. Die Nanoröhrchen sind Fremdkörper und können Krebs verursachen, gelangen über den Blutkreislauf überall hin. Es kristallisiert sich heraus, dass bereits das Spike-Protein die Gesundheit schädigt?

Dann wäre jeder Geimpfte eine Gefahr für andere Geimpfte UND für Nicht Geimpfte, weil die Spike-Proteine so irrsinnig klein sind, ein Virus ist schon klein, das Spike-Protein ist dagegen Lilliput im Land der Riesen. Also reicht Atem oder das Berühren der Haut aus, um Spikeproteine zu übertragen. Partnerschaften wären damit absolut sichere Übertragungsquellen mit 100% Gefahrenübertragung. Ich lehne diese Impfung aus ethischen, moralischen, religiösen, biochemischen und schöpfungsbedingten Gründen generell und kategorisch ab. Und aufgrund der Nachrichten der letzten beiden Tage, so lange, bis geklärt ist, wie Frauen, Kinder und Ungeborene durch Geimpfte (Partner?, Freundin?) gesundheitlich gefährdet werden KÖNNTEN, fordere ich ultimativ die Entscheider auf, sämtliche Impfstoffe auf mRNA- und Vektorbasis unverzüglich bis zur Klärung der Fragen aus dem Verkehr zu ziehen und sämtliche Impfaktionen unverzüglich zu stoppen.

Jede Verzögerung dieses Entschlusses ist versuchter Mord. Und da gibt es jetzt keinen Ermessensspielraum mehr. Extreme Gefahr ist in Verzug. Die unerklärbaren Erscheinungen (ich hatte vorgestern nur einen verzweifelten Versuch unternommen, es wenigstens irgendwie erklärbar zu machen) müssen jetzt wissenschaftlich von den Besten der Wissenschaft auf dieser Welt vorurteilsfrei und eingehend geprüft und wissenschaftlich erforscht werden. So jedenfalls mit diesen vielen Ungewissheiten, dürfen wir nicht mehr weitermachen, weil es UNVERANTWORTBAR ist. Schluss. Aus. Jetzt müssen gleich drei rote Karten gezogen werden: 1) Impfung aussetzen. 2) Nicht mehr mitmachen bei diesem Dreck und 3) Die richtigen Leute und Wissenschaftler ran lassen und die Stümper, die das bisher durchzogen, wegschieben. Was sie taten, war absoluter Wahnsinn: Neuartige und dazu noch unzureichend und bezüglich Langzeitwirkungen und Nebenwirkungen gar nicht erprobte Stoffe einfach bedenkenlos auf die Menschheit loslassen.

09:40 | Leser-Frage
soweit ich es verstehe, veranlaßt der genmanipulierte Impfstoff den Körper dazu, eine Eiweißhülle um die Sikes des Coronavirus zu legen. Der Körper wehrt sich und versucht diese Eiweißhülle abzubauen. Frage: ist nach dem Abbau dieser Eiweißhülle das Vierus wieder aktiv?

10:48 | Der Ketzer zur Frage 09:40
Wir sollten einen Fragenkatalog zusammenstellen und an die Prüfer der Zulassungsbehörden schicken, dass die nicht mehr sagen können, sie konnten das alles nicht ahnen. In einem YT habe ich eine Andeutung dazu gehört, wonach das Immunsystem diese neuen Stoffe nicht richtig bekämpfen kann, weil sie künstlich sind, also neu auf den Plan getreten (worden) sind und in der Natur bisher nicht so vorkamen. Schlechte „Kopien“ der Spikes? Oder sollten die Spikes lieber besser mit einem vergleichsweise riesengroßen Klotz namens Virus verbunden sein und nicht lose als Miniatur herumschwimmen? Nochmals: Lilliputbewohner unter Riesen. Die Riesen kommen nicht überall hin, das Spike schon, selbst in kleinste Öffnungen, durch Zellwände hindurch? Und damit kann es auch leicht den Wirt wieder auf die unterschiedlichste Weise verlassen. Sollten mal das Abwasser auf Spikes untersuchen!!! Und wir wissen nicht, ob der Körper gegen die Spikes die richtige und vor allem eine ausreichende Antwort hat. Das Spike könnte recht zäh sein und der Körper könnte es nur schwer abbauen können. Es stellt vermutlich eine gänzlich neue Herausforderung dar. Alleine das Spike-Protein könnte damit die Büchse der Pandora sein. Ich will niemandem Angst machen, aber es könnte doch eine größere Bedrohung darstellen als uns lieb ist. Es wäre nicht das 1. Mal, dass der Mensch stolz ein Problem löst und dabei ein viel größeres unlösbares Problem schafft.

13:18 | H. Lohse ......Insel der Gläubigen
Werter Ketzer, in Anlehnung Ihrer Aussagen und einer geplanten Reise auf die Insel der
"Schönen & Reichen" im Hohen Norden, erhielt ich soeben ein Telefonat meines Vermieters zur Anreise Bestätigung. Schon nach kurzer Gesprächsdauer kristallisierten sich die Rahmenbedingungen zur möglichen Anreise als für mich nicht mehr tragbar heraus. Umfangreiche und alle 48 Std. nachzuweisende Corona Testergebnisse seien die Grundlage für einen Sylt Zugang und dem damit verbundenen Übernachtungen. Alle Vermieter dort werden veranlasst am "Modellprojekt" teilzunehmen, die ausführenden Blockwart Organe von POLIZEI & ORDNUNGSAMT seien zu diesem Zweck extra aufgestockt worden und verfügen mit Unterstützung durch den ZOLL über die Handhabe auch bei unentgeltlicher Vermietung von Wohnungen durch Zweitwohnbesitzer dies persönlich zu kontrollieren.
https://www.sylt-tv.com/corona-testzentren-auf-sylt.html Wenn Einem so viel Gutes widerfährt, das ist schon eine Stornierung im Ganzen wert. Bleiben wir also stark im Glauben, lehnen diese Bevormunden aus ethischen, moralischen, religiösen, biochemischen und schöpfungsbedingten Gründen generell und kategorisch ab. Einzig das Naturgesetz hat Bestand für einen Menschen, -es ist Göttliches Gesetz !

13:58 | Der Bondaffe
Eine ähnliche Information habe ich auch, daß sich Rhesus-Faktor negative Menschen von Impfungen fernhalten sollen. Es hinge mit einer quasi-natürlichen Immunität gegen bestimmte Virenarten zusammen. Es gibt verschiedene Arten der Immunität, wie angeborene I., natürliche I., unspezifische I, erworbene I, die Resistenz oder die stille Feiung. Das stört die Pharmaindustrie.
Das wäre das eine, das andere Thema mutet zunächst befremdlich an. Scheinbar werden Menschen mit "rhesus-negativ" weltweit gesucht und erfasst. So gab es im Netz durchaus Kampagnen die darauf abzielten. Die Firma Momondo bot DNA-Tests an, es ging um eine DNA-Herkunftsanalyse, bei der unter dem Gesichtspunkt der Herkunft in Verbindung mit Reisen auf die Vielfalt in der Welt hingewiesen wurde. Das wird einem äußerst schmackhaft gemacht (stinkt aber zum Himmel, das macht so kaum einen Sinn).
https://www.momondo.at/discover/dna-journey-herkunftsanalyse
Dann gibt es noch "MyHeritage" (Meine Herkunft). Dies ist eine Genealogie-Plattform, die Nutzer der Plattform können Ahnentafeln erstellen. 2016 wurde ein Gentest-Service mit dem Namen MyHeritage DNA eingeführt. https://de.wikipedia.org/wiki/MyHeritage

Wie man sieht geht es in diesen Fällen vordergründig Herkunft und Ahnen. Im Hintergrund aber läuft das Sammeln von Informationen über DNA. Die Informationen gibt man i.d.F. freiwillig. Darauf sollte man gegenwärtig achten. Ist jemand an der persönlichen DNA interessiert? Die Informationen über die persönliche DNA sind ein ganz besonderer Leckerbissen für bestimmte Datensammler, die eben bestimmte Zwecke verfolgen. Und zwar Zwecke in Verbindung mit Blut. Wieder muß man weit ausholen in die spirituelle Ecke, aber Blut war schon immer der besondere "Lebenssaft" schlechthin. Und wenn ich "Leben" und "Saft" schreibe, gibt es hier sofort um spezielle industrielle vermarktbare Interessen von global tätigen Gruppen wie der Pharmaindustrie. Ich könnte auch schreiben "Lebenskraft", denn wer weiß schon, welche speziellen medizinischen Kräfte in "rh-negativ schlummern" oder auch nicht (die aber die Pharmaindustrie nicht haben will)?

Hier geht es tatsächlich um Blut. Jetzt wage ich mich ganz weit aus dem Fenster und stelle eine Verbindung zwischen bestimmten Blutgruppen und Intelligenz her. Oder aber mit bestimmten Immunreaktionen. Lassen Sie sich einen Chip einpflanzen. Vielleicht geht das bei rhesus-negativen Menschen nicht. Der Chip wird abgestoßen, es gibt also Abwehrreaktionen. Diese Menschen wären ein Problem für eine global gechipte Gesellschaft.
"Rhesus-negativ bedeutet, daß eine Person kein Rhesusfaktor-D-Antigen im Blut hat, also ist sie Rhesus-negativ."
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor
"Der Name Rhesusfaktor geht auf die Verwendung von Erythrozyten aus dem Blut von Rhesusaffen für die Gewinnung der ersten Testseren zurück", heißt es da ebenfalls im Text unter dem Bild eines Rhesusaffen. Muß man konstatieren, daß bei durchschnittlich 15% der weltweiten Bevölkerung dieses "affenartige Blutbild" nicht verhanden ist? Und wenn keine Affen"tier"nachweise im Blut (auf den roten Blutkörperchen) sind: "Warum?"

Fragen über Fragen doch man kann schon erkennen, daß gesucht wird. Rhesus-negativ bleibt daher ein besonders leckerer Saft für bestimmte Kreise. Die dürften durchaus bestimmte Ziele verfolgen, man denke an die berüchtigten "Blutlinien". Diese Blutlinien sind bekannt dafür, das eigene Blut REIN zu halten, während man über Ahnen- und Herkunftsportale die Blutvermischungen auf der Welt nachvollziehen kann. Merkwürdig, oder nicht? Und nicht zu vergessen Donald Trump. DT sprach andauernd von seinen Genen und seinem DEUTSCHEN Blut: Donald Trump - Genes & "Proud to have that German Blood"
https://www.youtube.com/watch?v=b-YMkDXbRJ0  Bei 0'53'' spricht er von "brain power".
Außerdem weiß keiner von uns, was in geheimen Laboren weltweit mit DNA und Blut so alles angestellt wird. Man halte sich gut fest, wenn man diesen Artikel liest.
https://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/china-erstmals-genetisch-erzeugte-schwein-affen-chimaeren-geboren20191209/ 
Sie verstehen sicherlich auf was ich hinaus will. Einerseits wäre da die Mensch-Tier-Komponente in vielen industriell verwertbaren Erscheinungsformen, aber auch die Idee eines "Cyborgs" https://de.wikipedia.org/wiki/Cyborg

dürfte auch schon an die einhundert Jahre alt sein. Stichwörter "Biotechnologie" oder "Bioelektronik". So bleibt mir nichts anderes übrig als zu resümmieren und zu spekulieren: "Hätte ich rhesus-negativ würde ich besonders aufpassen. Da gibt es scheinbar von außerhalb ein sehr berechtigtes Interesse. Das tut dem Leben bestimmt nicht gut". Und vielleicht haut es einen Rhesusaffen sprichwörtlich ins Grab, wenn er mit einem Corona-Impfstoff infiziert wird? Ich meine mit dem Impfstoff, nicht mit dem Virus.

Ganz zum Schluß möchte ich noch erwähnen, daß Blut seit Jahrtausenden bei Opferritualen eine besondere Rolle spielt. Auch das bei uns verpönte "Schächten" ist ein Opferritual bei bestimmten Religionen oder Gesellschaftsgruppen. Was die Religion angeht gibt es sogar eine, die das Blut ihres Herrn symbolisch trinkt. Auch Graf Dracula konnte nur mit dem Lebenselixir weiterleben. Der sah immer relativ jung aus. Die globale Filmindustrie hat uns in den vergangenen Jahrzehnten viele Verwendungszwecke gezeigt. Ganz bekannt aus der 1960er Jahren, ich erinnere mich gut: Die Star Trek / Raumschiff Enterprise Folge "Space Seed".

In Zusammenhang mit dem Thema "Corona" (das m.E. nur vorgeschoben wird) geht es also um viel viel mehr. Die Lösung des Rätsels liegt aber wohl in der Vergangenheit, wir sehen heute in der Gegenwart nur den "Ausdruck" davon. Die Datensammlerei ist z.B. ein Ausdruck davon. Als weiterer gegenwärtiger Ausdruck wäre die Geld- und Profitgier der globalen Pharmaindustrie und deren vielfältigen Interessensgruppierungen und  erzweigungen in die Politik zu nennen. Der Mittel "Geld" schweißt alle zusammen. Und über Blut bekommt man Macht. Blut ist sozusagen ein "Machtfaktor".

14:00 | Leser-Kommentar
danke, dass Ihr in letzter Zeit immer mehr zu meiner Belustigung beitragt, ich frage mich immer öfter, ob die Kommentatoren auch unter einen Teppich geistige Saltos springen können. Jetzt wird die nächste Pnik-Sau durch´s Dorf getrieben. Merkt Ihr eigentlich garnix mehr ? Immer mehr scheissen sich vor ihrem eigenen Schatten ein, jetzt ist es das "Spike-Protein", nachdem der "Killer-Virus" kaum noch einen, ausser den geistig minderbemittelten, hinter dem Ofen hervorlockt. Für den anderen sind es die Killer-Mücken. Dieser ganze Schwachsinn dient nur, um den einfacher strukturierten Leuten die tägliche Portion Angst einzujagen, denn Angst fressen Hirn auf. So hält man den Urnen-Pöbel schön brav in freiwilliger Selbst-Quarantäne, züchtet Denunzianten und eine Bevölkerung, die im Dauer-Alarmzustand ist. Die Stress-Ausschüttung führt vermutlich für viel freies Ableben. Lasst Euch nicht weiter ins Bockshorn jagen, mit all den schwachsinnigen Dauer-Berieselungs-Nachrichten, das Meiste dient nur der Verunsicherung oder dem "Teile & Herrsche". Bei vielen Kommentatoren, speziell denen mit Fett-Buchstaben, kann man den Climax des Panik-Levels spüren. Mission accomplished...lasst Euch Euer leben nicht versauen, es kommt sowieso anders, als man denkt ;-) . P.S. je mehr dümmliche Kommentare und weniger Links, desto mehr Zeitverschwendung wird bachheimer, was schade ist, denn lange Zeit war es die umfangreichste und beste Informationsquelle gegen den alltäglichen Wahnsinn. Ich hoffe, die Kritik gerät nicht in den falschen Hals, ob es veröffentlicht wird, ist im Grunde auch latte...

14:02 | Unser Mann an der Münchner Klinik zum Protein
das ist endlich einmal etwas wissenschaftlich seriöses, frei von Spinnereien und Hokuspokus..., einfach gut.
Vielleicht sogar bahnbrechend für die Einordnung und Therapie von COVID.
Mit der dort dargelegten These lassen sich alle, aber auch wirklich alle Symptome der schweren COVID-Infektion schlüssig erklären!
Leider bedeutet das, dass muss ich zugeben, dass wir in der Therapie bisher so manches grundlegend falsch gemacht haben, weil wir von falschen Voraussetzungen ausgegangen sind.
Diese Veränderungen des Renin-Angiotensin-Systems und damit der Gefässfunktion schon auf molekularer Ebene verlangen nach gänzlich anderen Lösungen.
Damit können wir das Grippe-Gelaber beerdigen.
Über den in dieser Studie unterstellten Mechanismus liesse sich auch das von mir etwas belächelte Long-COVID erklären.
Im Grunde handelt es sich um Symptome wie sie bei hochbetagten Senioren normal sind und akzeptiert werden. Verminderte Belastbarkeit, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen...
Bei den Alten okay..., bei jungen Menschen ein Problem. Ich habe recht oft von Patienten gehört sie würden sich fühlen als wären sie 100...
COVID zerstört die Gefäßstruktur und damit die Funktion, könnte also gut möglich sein, dass junge Long-Covidler zu ,Gefäßwracks‘ geworden sind durch die Infektion. Quasi durch COVID um 50 Jahre vorgealtert. Muss man angiologisch untersuchen!
Damit ist die Hauptrisikogruppe vor allem an den Gefäßen vorgeschädigt, altersunabhängig. Klar die Alten hat’s am schlimmsten erwischt, aber ich hab auch einige Junge gesehen. Dann halt nicht ohne Vorerkrankungen, sondern wohl eher mit bis dahin unerkannten Gefässanomalien.
Alles ziemlich logisch.
Doch nun die Impfung... auch und gerade wegen dieser neuen Erkenntnisse... Finger weg davon!
Damit holt man sich den Teufel direkt ins Bett! Manche sofort, die fallen um und sind tot... bei der Mehrzahl wird der Teufel aber schön langsam das Gefäßsystem zerstören, die fallen dann viel später um... z.B. an ihren Vorerkrankungen, wie vielleicht Erkrankungen des blutbildenden Systems, oder ihrer.... naaaaa? Gefäße, genau!
Es ist noch perverser als ich mir das vorgestellt habe.

16:49 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:02
Ich stimme bei diesem Aspekt voll mit dem M.a.d.MK, vollkommen überein. "Doch nun die Impfung... auch und gerade wegen dieser neuen Erkenntnisse... Finger weg davon!" Wenn man auf Grund der Information und Indiz, die wir aufgelaufen haben, eine Risiko-Abwägung macht. Einfach Blatt Papier nehmen zwei Abteilungen machen, Was kann ich gewinnen, was kann ich verlieren und hier Stichpunkte daraufschreibt, manchmal Fragezeichen nicht vergessen, kommt rein vom logischen her gesehen, nicht um Schluss herum, das sich impfen, eine schlechte Wette ist. Vor allem wenn sich die den "Einsatz" ansieht, der von krank werden, chronisch krank werden, und versterben bis hin zu relativ sofort versterben geht. Doch auf die Masse gesehen ist das schwierig, anspruchsvoll, da viele für sich nie gelernt haben einen Standpunkt zu haben bzw. einen persönlichen Standpunkt zu vertreten, da sie sich über MSM und dem Aussen definieren, wo wir wieder bei Herde, hüten und Hunde angekommen sind.


10:49 | Leser-Kommentar zu Gates' genmanipulierten Mücken von gestern

Genmanipuation und Sterilisation der Weltbevölkerung, Sonne verdunkeln, genmanipulierte Horrormücken - was bitte kommt noch alles von diesem geistesgestörten Irren? Bitte wer stoppt diesen übergeschnappten wahnsinnigen Möchtegern-Philanthropen??? Das Ganze macht mich einfach nur mehr fassungslos und sprachlos. Enteigenen, vor Gericht stellen und einsperren den Mann, und das sofort. Seine Frau hat jetzt offensichtlich ja auch schon genug von diesem ganzen Schwachsinn...

16:05 | Die Zecke zum gestrigen Kommentar von 16:28
Ich verstehe leider Ihre Antwort nicht. Die Fragen, die Sie aufwerfen, sind alle meiner Meinung nach berichtigt, aber eine Antwort auf meine kann ich daran nicht erkennen:
Wenn die Geimpften gefährlich sein sollen, müssten die Spikeproteine doch ins Blut gelangen. Wie? Die Spikes sind so klein, dass sie durch die Haut ins Körperinnere gelangen? Und warum sind dann die Spikes des C-Virus nicht schon früher (in den vergangenen Jahren und Jahrhunderten) in die Blutbahn gelangt, zumindest lt. Prof. Bhakdi (wenn ich ihn richtig verstanden habe)? Bisher waren sie immer relativ gefahrlos, durch Produktion der Spikes nun in den Blutgefäßen wird es gefährlich. Also, wie sollen Geimpfte die Spikes in die Blutbahn der Nichtgeimpften gelangen lassen, um eine Gefährung des Nichtgeimpften hervorrufen zu können? Gar nicht, oder doch? Nur bis in die Atemwege. Und dann ist die Gefahr so groß oder klein wie früher, oder? Mit will diese These einfach bisher nicht in den Kopf. Deshalb habe ich auf eine Antwort der versammelten Besserinformierten gehofft, weil ich von dem Zeug keine Ahnung habe.

16:08 | Die Zecke zum gestrigen Kommentar von 16:30
Danke für die Links. Kannte ich bisher noch nicht. Sie schrieben: "Ich bin selber keine (meine Anmerkung: Zecke?), aber kann sinnerfassend lesen." Kann ich auch, sogar sinnerfassend zuhören, aber ich glaube nicht alles, was geschrieben oder gesagt wird. Ich hoffe, Sie könnten vielleicht zu Ihren Links noch eine Art Verifizierung oder Bestätigung von anderer Seite liefern? Ich mache jedes Wochenende mit TS ein Video, in dem wir uns als Doktoren ausgeben und die wissenschaftliche Seite und Gefährung von Zecken und Spatzen in der freien Natur beleuchten. Glaubt auch keiner. (Immer diese Stimmen und Bilder, lieber TS, ich komme wirklich nicht dagegen an ...).

03.05.2021

19:45 | ntv: Gefährliches Spike-Protein - Forscher: Covid-19 ist eine Gefäßerkrankung

..."Für ihre Studie erstellten sie ein "Pseudovirus", das von der klassischen Sars-CoV-2-Krone aus Spike-Proteinen umgeben war, jedoch kein tatsächliches Virus enthielt. Das Pseudovirus führte bereits am Tiermodell zu einer Schädigung der Lunge und der Arterien - ein Beweis dafür, dass das Spike-Protein allein ausreichte, um eine Krankheit zu verursachen"

Leser-Kommentar
und die mRNA Impfung ist die nicht gerade dazu(!) da, das Zellen das Spike Protein herstellen?

Nimmt man Bezug auf die Expertenmeinung von Dr. Bakdhi oder Prof. Wodarg, dann JA. OF

16:50 | agrarheute: Raps komplett ausverkauft – Rapsreise brechen alle Rekorde

Solche Rapspreise hat nie zuvor gegeben: Unvorstellbare 680 Euro je Tonne hatte der auslaufende Maikontrakt Ende der vorigen Woche zeitweise gekostet.

Der Regenwurm
ich sende ihnen hier einen Artikel zu den Agrar-Märkten im Krisenmodus. Im Großhandel brennt die Hütte und die Kunden im Einzelhandel warten noch auf die Sonderangebote.

Man kann einen Teil der Menschen die ganze Zeit belügen.
Man kann alle Menschen einen Teil der Zeit belügen.
Aber man kann nicht alle Menschen die ganze Zeit belügen.
Abraham Lincoln

18:07 | Das Maiglöckli
angemessene Preise für die Bauern, ich gönn´s ihnen.


16:36 | Leser-Zuschrift "Rhesusfaktor negativ entscheidend?"

Hallo alle zusammen ... Frage in die Runde ... Ich habe gelesen, dass Menschen mit der Blutgruppe Rhesusfaktor Negativ sich tunlichst von derCorona-Impfung fern halten sollten. Nun stellst sich die Frage, warum?
Liegt es an den speziellen Proteinen auf den Zellmembran der rotenBlutkörperchen, die Rhesusfaktor Negative Menschen nicht haben undworauf die Corona-Impfung antriggert?
Diese Problematik würde sicher auch erst sehr spät auffallen, wenn die Todesfallraten bei RH Negativen Menschen stark steigen wegen derImpfung. Kaum einer kennt seine Blutgruppe und noch viel weniger ihrenRhesusfaktor. Vor allem, weil RH Negativ ehr selten ist, sprich nur ca.15 Prozent der Bevölkerung sind RH Negativ. Das wären dann ca. 12Millionen Menschen allein in Deutschland.
Wenn jemand mehr darüber weiß, bitte melden ...
Aufgrund der sehr hohen Bedrohungslage durch Viren bevorzugt die StadtWürzburg bei extern eingehenden E-Mails PDF-Anhänge. Bitte beachten Sie, dass extern eingehende Mails mit MicrosoftOffice-Anhängen den Mitarbeitern ggf. mit einer Verzögerung zugestellt werden.
Dies bitten wir bei eiligen Angelegenheiten zu beachten.


14:50 | RT:  Florida: Von Bill Gates gefördertes Unternehmen will genmanipulierte Mücken aussetzen

Das Unternehmen Oxitec, das von der Melinda & Bill Gates Foundation gefördert wird, will zu Versuchszwecken in Florida gentechnisch veränderte Mücken freisetzen. Dies soll langfristig Erkrankungen bei Menschen verhindern. Nicht alle Einwohner sind begeistert. 

Wieso erinnert mich das an "Decken" für die Indianer?  TS

16:24 | Die Zecke zum grünen Kommentar von TS
Wieso wundert mich dieser Kommentar jetzt nicht, lieber TS. Wurde ja hier schon in der Vergangenheit heftigst über die Anzahl der Spuren im Schnee beim Herabwedeln von den steirischen Bergen gefachsimpelt. Drei Spuren sollten es sein, wenn ich mich recht erinnere. Kunststück bei hüfthohem Tiefschnee. Früher hast Du solche Bemerkungen immer mit dem Hinweis versehen: "Stimmen. ... Ich höre immer diese Stimmen." Herzlichen Glückwunsch, das hast Du ja anscheinend überstanden. Jetzt heißt es wohl: "Bilder. ... Immer diese Bilder. Aber eine Mail mit diesen Bildern kannst Du Dir gerne sparen. Besser wäre es doch, wenn Du eine entsprechende Rubrik einrichtest, damit alle Leser und Kommentatoren etwas davon haben. Aber bitte keine Bilder vom Skifahren und Wedeln und ... oh Gott, immer diese Bilder.

16:25 | Leser-Kommentar
Irgendwann bringt es die Zeit ans Licht unter welcher Regierung der COVID19 Massenmord in der Welt legitimiert wurde auch wenn Wuhan in China liegt. Man hat zu oft "China Virus" von dort gehört. Das hört sich irgendwann an wie "Haltet den Dieb!". Die sehen den Rest der Welt als ihr Walt Disney wo sie zu ihrem Vorteil Krisen und Kriege anzetteln und die Menschheit als ihr Eigentum sehen weil sie aus Reichtum, Langeweile und Gier auf abartigste Gedanken kommen.

14:25 | Die Zecke zur Leserdiskussion vom 02.05.

Nach den Kommentaren von Gestern vermute ich mal, dass es sich bei allen um medizinische Laien handelt, die dort über die Geimpften als Biowaffe "fachsimpeln" und befürchten, von diesen ginge nun eine größere Gefahr aus. Der Mann aus der Münschner Klinik wird beim Lesen im Hintergrund vielleicht wieder die Augen verdrehen bei den ganzen Mutmaßungen. Btw wäre es mal wieder schön, von ihm zu hören. Ich kann hierzu leider garn nichts beisteuern, habe aber an die Kommentatoren und alle anderen mal eine Frage:
Vom eigentlichen Corona-Virus mit seinen Spikeproteinen auf seiner Oberfäche geht doch unserer Überzeugung nach kaum ein großes Risiko aus, außer gelegentlich für die Risikogruppen. Allenfalls in der Größenordnung einer schwereren Grippe. Laut Prof. Bhakdi geraten im Normalfall die Coronaviren bis in die Atemwege und werden dort durch die Immunabwehr (Mandeln, etc. ?) in Schach gehalten. Und das i.d.R. wohl bei 99% der Fälle. Diese Viren kommen im Normalfall also lt. meinem Verständnis gar nicht in die Blutbahn, außer vielleicht bei kleineren Verletzungen in den Schleimhäuten der Atemwege oder Brochien in lediglich kleinem Umfang. Erst mit der Impfung gelangen die Nanolipid-Päckchen mit der mRNA milliardenfach in die Blutbahn und verursachen wahrscheinlich milliardenfach die Bildung von Spikeproteinen an der Innenwand der Blutgefäße und dadurch könne die Impfung dann zu Trombosen etc. führen. Jetzt, so die gestrige Spekulation, sollen Geimpfte die Nichtgeimpften anstecken und schwer schädigen können.
Wodurch oder Wie?
Durch Aerosol-Übertragung werden doch die Viren nur bis in die Atemwege kommen, ist also nach unserer Meinung harmlos.
Wie sollen die Geimpten denn das Virus den Ungeimpften in die Blutbahn gelangen lassen, denn erst dort wird es ja wohl mit seinen Spikeproteinen erst gefährlich, oder? Bei Bluttransfusionen okay, aber sonst?
Mit der Bitte um Aufklärung.

Liebe Zecke ... dass sind aber wieder viele Fragen und Aufklärung wollen Sie auch noch.  Wir werden sicherlich den einen oder anderen Doktor ausfindig machen, der ihren BlutWissensdurst befriedigt. Das mit dem Aufklären .... ich schick Dir ein Mail ... mit Bildern von Blumen und Bienen.  TS

16:28 | Das Maiglöckli zur Zecke
Was wissen wir nicht im Zusammenhang mit C19?
Warum nicht alle Infizierten sterben. Warum auch junge Menschen ohne Vorerkrankungen sterben? Wie die Stoffe, welche als Vaccine ausgegeben werden, wirken? Warum sie keine Immunität ergeben. Warum Menschen daran tw. schwere lang anhaltend Nebenwirkungen haben.
Es gäbe noch viel solcher ?
Mir ist schleierhaft, wie sich angebliche Wissenschaftler für solch stümperhaftes Vorgehen hergeben und mir ist schleierhaft, wie Menschen ihre Gesundheit gegen solch stümperhaftes Wisse in die Waagschale werfen.
Bei den einen ist es wohl Gier nach Anerkennung, bei den anderen Angst vor dem Tod, beiden gemeinsam scheint zu sein, dass die Seele aufgefressen wird.

16:30 | Leser-Kommentar zur Zecke
https://beforeitsnews.com/healthcare/2021/04/alert-the-vaccine-is-a-bioweapon-5-doctors-testify-2539811.html https://beforeitsnews.com/opinion-conservative/2021/05/doctor-refuses-vaxxed-patients-3577931.html Bin selber keine, kann aber sinnerfassend lesen!

18:02 | Der Mann aus der Münchner Klinik
Nein, ich hab nicht die Augen verdreht, da hab ich hier schon wilderes gelesen.
Ich hätte da auch mal ne Frage an die versammelten Experten! Warum, glaubt ihr, gibt es wohl keinen COVID-Bluttest??? Klingt komisch, ist aber so!
Geimpfte als lebende Biowaffen... hm... theoretisch möglich, aber nicht über das Blut und nur in ganz besonders hohen Konzentrationen des VIRUS. Also in der Realität mal wieder vollkommener Quatsch.
Natürlich..., irgend ein Schlaumeier hat jetzt ganz sicher nen Top-Experten aufgetan, vielleicht von der Fakultät in Legasthenien, der das gaaaaaaanz genau bewiesen hat, vielleicht, eventuell... also noch beweisen muss..., ne, will, wird oder so...
So wie all diese ,Experten‘ ihren Schwachsinn lediglich behauptet, jedoch nie bewiesen haben. Nach drei Tagen Aufmerksamkeit wieder im off verschwunden und ihre dämlichen Ideen haben sie gleich mitgenommen. Wie praktisch immer in solchen Situationen.
Fakt ist:
Es gibt noch ein bissl COVID, hab ich vorhergesagt.
Es gibt mehrere hunderttausend schwere Zwischenfälle mit der Impfung, hab ich euch auch gesagt.
Wir sind noch immer eingesperrt..., hatte ich das nicht auch erwähnt?
Der Lappen vorm Gesicht ist inzwischen Alltag.
Und... ohne Impfung keine Freiheit! Kein Restaurant, Kino oder sonstwas. Geile Nummer... die 85 jährigen, in grosser Zahl (Zwangs) geimpft in ihren Heimen, freuen sich jetzt sicher auf ihren nächsten Kinobesuch..., oder die Flugreise...
Die anderen zweifach geimpften, wieviel Prozent waren das gleich? 8?, also 92%, der klitzekleine Rest der Bevölkerung also..., wartet weiter auf ein paar Grundrechte. Aber klar... im Juni gehts richtig los mit der Impferei..., oder Juli, oder August. Im Herbst gibts dann Booster-Impfung für alle😂😂
Und na klar... dann killen wir uns gegenseitig mit den Spikes in der Blutbahn... wir sind dann alle Biohazard, waffenscheinpflichtig...
MAAAAAAAAAAAN... diese Penner schaffen bis dahin nichtmal 50% Erstimpfung!!!!
Die verarschen euch inzwischen maximal und hier wird sich über hirnlose Theorien hergemacht...
Kleine Prognose gefällig?
Ende September:
Alles wieder dicht! Impfquote unter 60% Erstimpfung, nichtmal die Hälfte davon doppelt geimpft!
Und es wird wieder kühl und feucht draußen und seeeehr einsam. Dazu die Virus-Mutanten, die Impf-Aliens die Spikeproteine spucken...
Und ernsthaft, noch einige 100000 mehr Impfopfer, für einen Dreck der offensichtlich nicht wirkt!!!
Ende ist nicht absehbar!

18:05 | Leser-Kommentar
Der Münchner Klinikdoktor ist schon mal sicherheitshalber verschwunden. Kaum ein anderer Doktor wird wohl seine Zeit mit derartig abenteuerlichen Spekulationen vergeuden.

18:17 | Das Maiglöckli zum Kommentar von 18:02
Vom Maiglöckli an den Doc aus der MUC-Klinik. Obwohl ich keiner der drei Affen bin; Ich lese nix, ich höre nix, ich sehe nix, ich erfahre nix in den Medien, auch nicht im www wenn ich ausschließlich rotzäp nutze - wo bitte sind die schwer geschädigten Impflinge, die Toten, etc.....ach Doc, es lohnt nicht, sich ob all der Dummheit, Thesen, Hypothesen, geistigen Ergüsse, so aufzuregen, rauchen sie lieber eine....
Hier der link dazu: https://www.youtube.com/watch?v=g5rnoI9lgC8
Sollte ein gut gemeinter Rat mit leichter Ironie sein, bitte nicht übel nehmen.

09:35 | msn: Infektionen steigen: Intensivmediziner fordert Corona-Impfung für Schwangere

Am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) versorgen Intensivmediziner zunehmend an Covid-19 erkrankte Schwangere. Allein in den vergangenen zwei Wochen habe es fünf solcher Fälle gegeben.

Österreich ist wieder einmal um die Nasenlänge voraus - hier wird noch im Mai mit Schwangeren-Impfung begonnen! Mehr brauchst ned wissen! TB

Der Ketzer
Um Covid-19 Erkrankungen zu verhindern, müssen alle geimpft werden? Die Impfungen haben keine Nebenwirkungen und Risiken? Doch, haben sie, wird auch nicht bestritten. Aber: ANGEBLICH ist das Risiko aber kleiner als der Nutzen. Wenn man jetzt Mediziner vorpreschen lässt und Schwangerenimpfungen verlangen lässt… ist das dann der nächste Anschlag der Regierung auf die Bevölkerung, um das Impfprogramm nicht abbrechen zu lassen? Macht man den Schwangeren Angst, damit sie sich impfen lassen? Und kaschiert die Impfung als Fürsorge und Gesundheitsschutz. Wann wird aus der Möglichkeit eine Pflicht? Das fragt man sich in unserer in Impfskeptiker und Impfaschisten gespaltenen Gesellschaft.

10:03 | Leser-Kommentar
Wurde Kontergan schon vergessen. Fragt mal eure Eltern, einen Film gibt es auch darüber. Also Hirn einschalten und erst mal informieren.

10:34 | Monaco
dem Leser 10:03 beipflichtend.....Contergan, wunderbar, super......ähnlich Asbest.....hatte auch einen Spezi-Freund, 1x in seinem Leben Asbest-Platten auseinandergeschnitten, 20 Jahre später, die Lunge kaputt, des woar´s......es is so vui leiwand, bis hoid oasch is......dem Dialekt sei verziehen.....

11:28 | Der Beobachter
Mir bleibt doch tatsächlich die Spucke weg! Richtig, der Kommentar zuvor hat bereits die Verbindung zu Kontergan hergestellt und der Ketzer hat die Fürsorgepflicht angemahnt.
Doch darüber steht doch wohl in aller erster Linie die körperliche Unverletzlichkeit der Menschen und die bedeutet automatische eine ärztliche Fürsorgepflicht a, und b, die Fürsorgepflicht für Schutzbefohlene sowieso! Was anderes sind denn Patienten, die sich auf die ärztliche Kunst und deren Expertise verlassen?
Mich erinnert das Geschehen jetzt immer deutlicher an einen Arzt (darf man den eigentlich noch so nennen?), den man in Auschwitz unter dem Synonym "Der Todesengel" kannte, und vor allem fürchtete.
Da wurden grausamste, widersinnigste Versuche an Menschen durchgeführt, die die Wissenschaft nach 1945 allesamt ablehnte und die in ihrer Konsequenz dann zum Nürnberger Kodex führten.
Ist das alles schon wieder vergessen?
Vor allem von den Nachfahren in Amt und Beruf. Sind Ärzte heute nicht mehr den Menschen und ihrer GESUNDHEIT verpflichtet? Da gibts in der Ausbildung der Ärzte heute einen Aufschrei wenn des Lerninhalts wegen Frösche und andere Tiere getötet werden, aber bei Impfversuchen am Menschen gibt es diese nicht.
Ja, liebe Ärzte, nichts anderes ist es, was ihr da mit den sogenannten "Impfungen" anstellt: Es sind Impfversuche am Menschen. Mit Impfstoffen die gesundheitsschädlicher sind als die Krankheit selbst und nicht evaluiert! Versuche an Alten, Kranken, Schwangeren und jetzt auch noch Kindern, pfui Spinne! Schämt euch. Einmal mehr werden wieder die Schwachen der Gesellschaft, die sich nicht selbst wehren können für ärztliche Versuche misbraucht.
Man sollte meinen, wir hätten die ganz dunkle Zeit der Willkür hinter uns gelassen, weit gefehlt, so scheint mir. Wenn man dann noch genauer hinschaut fällt einem auch noch die (geografische) Nähe des Herren in Auschwitz und des Herren der Great-Reset-Phantastereien auf, beide kommen und kamen aus (Ober-)Schwaben. Und wenn man sich deren Ziele besieht, so zeigt sich auch hier eine frappierende Ähnlichkeit:
Denn in der Bewertung sogenannten "unwerten Lebens", sind sich beide sehr ähnlich! Der eine bezog sich auf "abartige Menschen", Menschen vor allem, die an Trisomie litten und heute sind es sogenannte "unnütze Esser"! Da fehlen mir doch schlicht die Worte... .
Aber, wir sollten auch der vielen Unterstützer, Helfer und "Zuträger" dieser Verbrechen gegen die Menschlichkeit "gedenken", es waren auch damals schon viele, sehr viele Ärtze, die diese Euthanasie erst durch entsprechende "Diagnosen" und Einweisungen, ermöglichten! Sind wir schon wieder so weit?!

16:11 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 11:28
Leider haben ein paar kranke Gehirne - b.com Leser wissen wer die sind- soviel Geld und Macht, daß die wenigsten wagen die Wahrheit zu sagen. Wer es trotzdem macht verliert sehr schnell seine Aprobation bzw. seine Existenz. Geschehen in Landkreis Mühldorf. Der Arzt hat ein paarmal die Wahrheit auf einer Demo gesagt und seine Existenz ist er los.


07:36
| sf: Trojanische Pferde: COVID-19-Impfung ein Glücksspiel mit der Gesundheit? Es gibt gute Gründe, das anzunehmen

".... Nun ist in der Schulkind-Erzählung, die offenkundig von Polit-Darstellern bevorzugt wird, das Risiko, das von Mutationen ausgeht, ausschließlich eines der Wirksamkeit des Impfstoffes. Die Frage, die mit neuen Mutationen einhergeht, sie lautet entsprechend und ohne Variation: Kann die neue Variante von SARS-CoV-2 dem Impfschutz entkommen? Die Frage: Sorgt eine neue Variante von SARS-CoV-2 dafür, dass sich per Impfung induzierte Antikörper zu einer Waffe entwickeln, die das Virus gegen das Immunsystem einsetzen kann?, diese Frage werden Sie nicht hören. Obwohl sie angebracht wäre."

16:42 | Das Maiglöckli
es steht (noch) jedem frei, sich zu informieren. Noch gibt es die Journalie, Tageszeitungen, TV, Radio, etc. wo ein jeder lesen kann was los ist - NOCH!
Da es anscheinend nur wenige nutzen und die, die es nutzen i. d. R. nicht 10%ig regierungskonform sind, sind die Infoquellen anscheinend überflüssig. Da uns Covid lehrt auf "nice to have" zu verzichten und uns dem wesentlichen zuzuwenden, wird das NOCH wohl bald als Überflüssig definiert und per Gesetz eliminiert.

02.05.2021

19:59 | Die Leseratte: Impfung und Erkrankung

Ich stelle mal das Zitat aus dem bislang einzigen Kommentar unter dem Artikel voran:

Ganz so wissenschaftlich wie Sie das hier darlegen bzgl. ADE ist die letzte Meldung der Querdenker nicht – kann das aber dahinter stecken?
“Laut einer Studie der britischen Regierung wird der Anstieg von Corona-Toten und Krankenhauseinweisungen von Menschen mit bereits zwei Corona-Impfungen dominiert. Von der Website der britischen Regierung übersetzt auf Deutsch (1 bis 4):
„Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von jenen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 % beziehungsweise 70 % der Welle ausmachen. Dies kann auf die hohe Durchimpfungsrate in den am stärksten gefährdeten Altersgruppen zurückgeführt werden, sodaß Geimpfte für mehr schwere Erkrankungen verantwortlich sind als nicht geimpfte Personen. Dies wird in den Abschnitten 55 und 56 weiter erörtert.“”
Quellen:
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/975909/S1182_SPI-M-O_Summary_of_modelling_of_easing_roadmap_step_2_restrictions.pdf
https://www.rubikon.news/artikel/der-impf-todesstoss.pdf

Und hier ist der Artikel von SF, der sich (nochmal) mit ADE beschäftigt. Das Thema hatten wir schon des Öfteren, davor hatten schon Prof. Wodarg und auch Prof. Bakhdi immer wieder gewarnt .

https://sciencefiles.org/2021/05/02/trojanische-pferde-covid-19-impfung-ein-glucksspiel-mit-der-gesundheit-es-gibt-gute-grunde-das-anzunehmen/

18:48 | Der Ketzer - Die ganze Impf-Nebenwirkungsliste für Österreich

Spannend: Ausgerechnet der Biontech / Pfizer – Impfstoff ergab die MEISTEN TOTEN. Bei Biontech / Pfizer ergaben sich 69 schwere Nebenwirkungen von insgesamt 82. Astra Zeneca dagegen nur SIEBEN. Also! Welcher Impfstoff sollte verboten werden? Biontech? Hat sich da etwa ein von der Politik gepuschter Impfstoff im Windschatten der Kampagne gegen AstraZeneca ein übersauberes Image verschafft. Allerdings weiß ich nicht, wie große der Anteil der Impfdosen von Biontech ist!
Warum zeigen die Jungen die stärksten Nebenwirkungen? Warum Frauen 2 bis 3 Mal so oft Nebenwirkungen? Biologischer Erklärungsversuch: Frauen haben weniger Muskelmasse im Bizeps, also gelangen mehr Pakete in den Körper, wo sie mehr schaden? Und Junge spülen den Impfstoff wegen besserer Durchblutung schneller aus dem Muskel, bekommen also mehr Impfstoff an die gefährlich vulnerablen Stellen (Herz, Gehirn). Und sie kriegen die gleiche Impfdosis wie Erwachsene? Also relativ zu viel Impfstoff? Das Immunsystem Erwachsener und alter Menschen reagiert gelassener und zögerlicher als ein jüngeres Immunsystem?
Damit ist die Impfung bei Jugendlichen eigentlich wegen viel höherer Impfrisiken unverantwortlich! Aber man will unbedingt Gesunde alias symptomlos mutmasslich Schwerstkranke impfen, alleine deshalb, weil sie sich ja mit Coronaviren anstecken KÖNNTEN! Koste es, was es wolle. bzw. der bestellte Pharmarubel muss rollen, also muss geimpft werden. Nothing will and can stop ist. The war against healthy people must go on. Laut Great Reset gilt: Nur ein kranker Bürger ist ein guter Bürger.

17:42 | oe24: Trotz Impf-Rekord: Israel steht vor 5. Lockdown

Israel gilt als Impfweltmeister - die Corona-Zahlen bleiben aber weiterhin hoch.
5 Millionen Impfungen…Dennoch stiegen die Corona-Zahlen in den letzten Wochen in Israel wieder stark an – die Reproduktionsrate nähert sich wieder der 1. Zuletzt im 9-Millionen-Einwohner Staat wieder rund 3.500 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet.

Der Ketzer:
Aber so was aber auch, völlig unerwartet! Weil niemand die Impfstoffe und ihre Wirkung richtig verstanden hat! Das Prinz Telegramm auf Telegram schreibt dazu: „Im NWO-Land Israel wurden schon 5 Millionen geimpft und die Zahlen steigen trotzdem. Wozu dann die Impfung, werden sich Viele zurecht fragen? Die Leute werden derart für blöd verkauft, das ist einfach nicht mehr zu fassen. WAS, WAS muss noch passieren, damit auch der aller dümmste endlich aufwacht?“

Die Verschwörungstheorie, wonach Geimpfte Proteinspreader sind, könnte sich als beste Erklärung dieser Sachlage herausstellen. Die Geimpften schleppen immer mit sich eine bestimmte Spikeprotein-Last rum, weil es Monate? dauert, bis die Zellen die bei der Impfung erworbene Proteinherstellungsfähigkeit wieder verlieren. Also werden laufend Spikesproteine produziert. Das scheint ein Fakt zu sein. War ja Sinn und Zweck der Impfung!!! Diese Spikeproteine sind winzig! Und durch die Impfung wurden viele Blutgefäße zerstört, so dass sie von einem System zum anderen leicht gelangen. Also kommen sie auch in die Lymphe und in die Schleimwässer von Mund, Nasen und Rachenraum. Daher resultiert die Gefährlichkeit für Partner und Ungeimpfte. Und dann kommt so ein Stäbchen daher, das dem Geimpften bis kurz vor das Gehirn geschoben wird… es meldet dann… Antigene vorhanden, Verdacht auf CORONA, dann PCR-Test, der ist dann selbstverständlich positiv… Bingo! Dann fällt den Medizinern deutlich auf, dass sich die Geimpften in den Krankenhäusern häufen. Obwohl sie eigentlich eine Häufung von Nicht-Geimpften erwarten, also das glatte Gegenteil. Ihr Weltbild zerbröselt?

Die Geimpften sind in ihrer Gesundheit geschädigt (Gefäßverletzungen) und im Dauerkampf gegen Spikeproteine, was deren Immunsystem massiv schwächt (Berichte über auffallende Müdigkeit nach Impfung!!!). Weiter! Das macht den Geimpften Angst und Panik. Bingo! Sie gehen ins Krankenhaus, der Hausarzt ist nicht kompetent für so was. Dort Rätselraten wegen Nichtwissen! Und weil ein Geimpfter daherkommt! Dabei ist mir klar geworden, die sind NICHT wie behauptet oder unterstellt „geschützt“, sondern im Gegenteil, sie befinden sich mikrobiologisch gesehen in einem fürchterlichen extrem starken Abwehrkampf und im Kampfmodus, weit entfernt vom Normalzustand! Im gefährlichsten Modus überhaupt, angreifbar für Krankheiten aller Art.

Der PCR-Test simuliert nur das Vorhandensein des Spikeproteins bzw. eine vermeintliche Infektion, dabei werden nur die Spikeproteine detektiert und nichts anderes. Sie haben nicht wirklich „Corona“ oder eine Infektion, aber sie sind mit der Impfung zu einer Biowaffe geworden, in welcher biochemisch neue Abläufe stattfinden. Sie sind jetzt eine Biowaffe, die sich gegen sich selbst richtet. Und sie können andere „anstecken“ und damit die Pandemie verlängern, obwohl diese Ansteckungen nicht einmal gefährlich sein müssen, weil ja nur die Proteine, nicht aber das Gen übertragen wird, womit die Spikeproteine produziert werden. Die Spikeproteine bringen aber bspw. die biologische Uhr der Frau durcheinander oder verstärken die Blutung, weil der Körper diese - leider ungewollt erhaltenen - Biowaffenausdünstungen los haben will, also die Spikeproteine. Ich betone, bevor sich ein Schlaumeier entrüstet: „keine Belege“. Ich weiß es nicht, ich vermute das nur! Versuchte nur, 1 + 1 + die neuen Fakten zusammen zu zählen und mir selbst einen Reim darauf zu machen, der einigermaßen plausibel erscheint.

Jedenfalls könnten wir so wunderbar erklären, warum die Impfung nicht hilft, sondern die Pandemie nur verlängert und unerhört viele „Infektionen“ vortäuscht, sowohl Erst-Infektionen Ungeimpfter als auch Neu-Infektionen von Geimpften!!! ! Und ist das genau so gewollt? Oder war das weder geplant noch vorhersehbar? Jedenfalls würde es wunderbar in Merkels Agenda passen, die will ja den Lockdown forever und mit diesem Biowaffensystem gelingt das selbst im Sommer, weil ja das ganze Jahr über geimpft wird und damit die Ausdünstungen der Biowaffen das ganze Jahr über die Umgebung verseuchen. ! Was machen wir nun mit den Geimpften? 6 Monate in Quarantäne, um das Shedding zu verhindern? Sie machen unseren Lockdown länger und heizen die Pandemie erneut an! Ist doch irre, oder? Und damit würde die Politik schon den nächsten großen Fehler machen, indem die Geimpften Sonderrechte erhalten im Fliegen und Feste feiern und mit Impfpässen geadelt werden, sie sorgt also für viel Bewegung der Biowaffen, diese werden zu Super-Spreadern gemacht, im In- und Ausland zum Shedding animiert. Ich hoffe, ich irre mich!

17:48 | Leser-Kommentar
Kann man das mit kreative "Endlösungen" umschreiben ?

Und der Neo-Villenbesitzer und unser Shorty wollen es dem Bibi brav gleichtun!? Scheint ja alles alternativlos zu sein!? Wann werden auch die Letzten noch munter!? OF

19:30 | Die Leseratte zu 17:42
Die Geimpften gehen nicht ins Krankenhaus, weil sie diffuse Beschwerden haben, die liegen da mit schwerem Corona! Nach der Aussage eines amerikanischen Arztes sind dort inzwischen 60 % der Corona-Kranken voll Geimpfte! Das können rein statistisch nicht alles nur Impfversager sein, denn das wäre der Beweis, dass die Impfung nicht nur in VIEL höherem Maße versagt als die Firmen behaupten, sondern dass sie nicht mal vor dem versprochenen schweren Verlauf schützt - also der Einweisung ins Krankenhaus! Womit wir halt wieder bei der Frage sind: Warum dann überhaupt impfen?

Da sich in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis aber immer mehr Menschen impfen lassen, selbst jüngere haben sich schon angemeldet, wäre es gut wenn solche Schweinereien so bald wie möglich bekannt werden, sonst sehe ich schwarz!

Werte Leseratte! Ihre Frage können die meisten die hier sind, wohl beantworten!? Das schauderliche aber ist auch hier, dass die Menschen (viele Junge) derart unkritisch geworden sind, die Menschen nicht aufgeklärt werden und scheinbar blind der Propaganda verfallen sind!? Einziges Argument durch die Blume: ...bloß AstraZenica wollen wir nicht! OF

20:18 | Der Kolubianer
Ich kann da beim besten Willen keine hohen Zahlen und Steigerungen in den Letzten Wochen erkennen?
https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/israel/

Danke! Wurden gerade darauf hingewiesen, dass es sich bei Hauptartikel um eine Story vom 3. März handelt. Also biite nicht verunsichern lassen! OF

16:50 | bitchute: COVID Shots, DNA & Transhumanism, With Dr. Madej

In dieser Präsentation erklärt Dr. Carrie Madej, dass die Eliten, die die COVID-Shots verkaufen, auch den Transhumanismus vorantreiben - und die beiden sind eng miteinander verbunden. Genetische Veränderungen und neue Technologien stehen kurz davor, das zu ändern, was es bedeutet, Mensch zu sein, und die Eliten überschreiten wirklich die Grenzen.

17:56 | Leser-Kommentar
Was bedeuten würde, die Borg-Königin und deren "Bienen" sind schon längst unter uns. Wir sind die Borg, ergeben sie sich, sie werden assimiliert.

Dann muß ich mich auch als Borg-König bezeichnen, denn gut einmal pro Tag kommt meine Nachbarin und frägt mich, ob ich ihr etwas borgen könnte...!? Eigenartig. OF

18:09 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Hm, werter OF, wir wissen doch inzwischen, das Fahnen der "Der Förderation der vereinigten Planeten" in Vorgärten wehen, wurde auf TB gebracht.

18:25 | Monaco zum grünen Kommentar von OF
so ist es wohl der Herkunft und folglich der Entwicklung geschuldet......dieser niederösterreichisch/steirische Flair......so erkennt die Nachbarin des Oberförsters, diesen unvergleichbaren Charme, dieses verbindlich unverbindliche, das animalische, das einfühlsame, sie verspührt ihre Begierde......(da leiht man sich doch gerne was aus)

12:28 | Leser-Zuschrift zu "Frau verliert Hirnwasser nach Nasenabstich" (gestern, 20:29)

Informationen hierzu:
https://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/skurril-frau-geht-mit-schnupfen-zum-arzt-aber-ihr-laeuft-hirnfluessigkeit-aus-der-nase-20180511409660/
Jacksons Ärzte glauben, dass ihr Autounfall ein kleinen Riss verursacht haben könnte, der im Laufe der Zeit größer wurde. Die Flüssigkeit trat aus einem winzigen Loch in der Siebplatte (Lamina cribrosa) aus.
https://de.wikipedia.org/wiki/Siebbein#/media/Datei:Siebbein1.jpg https://de.wikipedia.org/wiki/Siebbein
https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/nasennebenhoehlenentzuendung-akute/nasennebenhoehlen-aufbau-und-funktion.html
"Der Schädel ist äußerst robust und nimmt viele Stöße problemlos hin. Trotzdem kann es durch massive Gewalteinwirkung, wie bei einem Unfall oder Stoß, zu einer Fraktur der Schädelknochen kommen. Praktisch alle einzelnen Knochen des Schädels können zerbrechen bzw. Risse bekommen."
Um sowas mit Teststäben zu erreichen, müsste man mit brutaler Gewalt das Teststäbchen in die oberen Nasennebenhöhlen rammen und hier meine ich wirklich rammen. Ich finde diesen Arttikel suspekt.

Ich bin kein Mediziner, bilde mir ein aber auch schon Gegenteiliges gelesen zu haben, dass jener Teil im Nasenrachenraum papierdünn und sehr verletztlich sein soll, weshalb eine Verletzung beim Nasenabstrich nie ausgeschlossen werden kann. ML

13:04 | Leser-Kommentar
Habe deshalb soeben mit einem Neuro-Chirurgen gesprochen: Diese "Nebenwirkung" ist absolut möglich.

17:24 | Leser von 12:28 antwortet zweimal
(1) Sicher werter ML, kann nie was gänzlich ausschließen. Jedoch bräuchte ich dann gar nichts an TB schreiben. Ich hatte schon öfter einen aufgeschnitten Menschenschädel in der Hand und habe mir den genau angesehen bzw. mit den Händen auf Festigkeit befühlt. Under anderen auch bei einer Sanitätsausblidung als freiwiliger Helfer beim Roten Kreuz, das ist zwar schon einige Zeit her, doch später wo wieder mit einem Schädel in Kontakt kam, war mein Einddruck nicht anders.
Zudem hatte hatte in jungendlichen Alter einen Unfall mit einem Kleinkraftrad, bin in eine Kellertür gefahren mit Sturzhelm. Ergebnis Schädelbasisfraktur und Jochbeinfrakur links, das linke Auge ist dann dadurch etwas abgesackt, ich sah doppelt und das musste über Operation wieder behoben werden. Bei dieser Herausforderung hatte ich aber keinen Hirnwasserverlust zu beklagen. Diese beiden Faktoren waren es, das ich hierzu überhaupt einen Beitrag dazu geschrieben habe.
Im Internet wird die Siebplatte etwas ungenau beschrieben, von Knochenstärke, wie Kartoffelchip bis hin Papierdünn, hauchdünn usw. was soll man sich darunter vorstellen ? Bevor man selber nicht einen Schädel mal in der Hand gehalten hat, ich hoffe Sie können nachvollziehen was ich meine. Eine Verletztung des von Gewebe ist sicherlich gegeben. Doch ein Loch in einen Knochen zu drücken bzw. eine Riss durch Belastung schaffen, das ist ein ganz anderes Ding. Und setzt merkbare Gewaltanwendung voraus, und hat nichts mit Abstrich zu tun. Nur mal so angemerkt, möglich ist natürlich alles... Ist mein subjektiver Eindruck durch Erfahrungen. Die Betrachungsweise, ist relativ, da es auf die Betrachtungsweise in Relation ankommt, was vergleiche ich mit was. Doch wenn man z.B. ein gebratens Hendel isst, kann man wenn will, feststellen wie widerstandsfähig sogar dünne Knochen sind.

(2) Werter Leser, ich habe in meinen Betrag nie davon gesprochen, das es unmöglich wäre. Ich sprach von suspekt. "Das erscheint mir suspekt“ oder auch „Der ist mir suspekt“ soll zum Ausdruck bringen, dass man an einer Aussage oder dem Charakter einer Situation zweifelt. Das erscheint mir suspekt! Suspekt bedeutet in so einem Zusammenhang generell verdächtig, aber auch unglaubwürdig, zweifelhaft, bedenklich oder unklar." In dem Kontext wovon wir sprechen, mit Schwerpunkt "bedenklich bzw. unklar".

11:16 | Leser-Zuschriften "Kleines Nebenwirkungsbrevier"

 

10:15 | Leser-Zuschrift "Ihr Kinderlein kommet"

Die Wahrscheinlichkeit für 0 bis 9 Jährige an COVID19 zu sterben liegt bei 1 zu 1er Million. Bei 10 bis 19 Jährigen bei 1 zu 2,5 Millionen.
Lasst sie uns alle Impfen!

Bildschirmfoto 2021 05 02 um 10.16.43

10:34 | Dazu passend - ct: Nicht geimpfte Kinder sind viermal gesünder als geimpfte! TB

11:26 | Leser-Ergänzung
hier der Link zu Kinder&Corona, Film und Diskussion in München,Gräfelfing: https://www.youtube.com/watch?v=R480gyOhbV0
Eine Diskussion, die vielleicht sogar eingefleischte Jünger Coronas erschüttern kann.

18:02 | Leser-Kommentar
Gäbe es keine Impfung, wären ein paar wenige Kinder vielleicht gesünder, wer weiss. Die anderen wären aber tot. Einfach mal Medizingeschichte studieren.

18:27 | Leser von 18:02
Korrektur: „…viermal gesünder…“


09:23 | fr: Veränderte Menstruation nach Corona-Impfung – Berichte über heftige Blutungen und Krämpfe

Die Impfstoffe, die es inzwischen gegen das Coronavirus gibt, können verschiedene, völlig normale und meist harmlose, Nebenwirkungen haben - wie Fieber, Schüttelfrost und Muskelschmerzen. Nun gibt es Hinweise darauf, dass Corona-Impfstoffe auch den Menstruationszyklus beeinflussen können.

Erste Meldungen über Probleme im Fortpflanzungsbereich der Frauen anch der Impfung! Scheint, als würde sich die nächste VT bewahrheiten! TB

09:45 | Leser-Kommentar
Alarmismus killt das "Freie Denken". Nichts geht über eine sachliche Berichterstattung.

Ich würde mein Kommentar eher als Sarkasmus nicht aber als Alarmismus verstehen - zumindest wars so intendiert! TB

11:01 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Alarmismus killt das "Freie Denken". Nichts geht über eine sachliche Berichterstattung.
Ich kann den Kommentator von 09:45 nicht nachvollziehen. Wenn er auf den grünen Kommentar von TB gemünzt war: was soll daran nicht berechtigt sein, egal ob sarkastisch, alarmistisch oder realistisch gemeint. Oder war er auf den vorangestellten Link bezogen?
Danke an alle für den Sonntags-Dienst!!!


08:40
 | oe25 | Nach Corona: Droht jetzt eine Mers-Pandemie?

Experten warnen: Pandemien können häufiger und tödlicher werden, Nelson Kipchirchir macht einen Nasenabstrich. Er testet keinen Menschen, sondern ein Kamel, und nicht auf SARS-CoV-2, sondern auf den Erreger der Atemwegserkrankung Mers. Damit der kenianische Tierarzt den Teststab im Nasenflügel des Dromedars drehen kann, müssen drei Männer das 300 Kilogramm schwere Tier festhalten.

Experten warnen! Sind ihnen jetz die österr. Experten, die noch einigermaßen glaubwürdig sind,  schon ausgegangen, dass man jetzt keniatische Expertenz um Angsmachen braucht?
Freu mich schon auf Nicky Poppers Hochrechnung, wie viele Österreicher an MERS erkranken oder gar sterben werden! TB

09:25 | Leser-Kommentar
Keine Angst: Dieses Virus geht nur von vierbeinigen auf zweibeinige Kamele über.
Diese allerdings sollten sich fürchten.

10:32 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Genau, wie das passt, Anregungen werden sich ab und an über Hollywood vom MSM geholt ?, z.B. Film "Unlock" war Tagestip auf Streamingdienst.
https://de.wikipedia.org/wiki/Unlocked_(Film)
"Als Racine Lasch überrascht und ihn mit einer Waffe bedroht, erklärt er ihr seine jahrelangen Methoden und Beweggründe: Die Amerikaner, die das Spiel besuchen, sollen das Virus in den USA verbreiten, um die US-Regierung wachzurütteln und zu zwingen, die Bedrohung durch biologischen Terrorismus ernstzunehmen und Freiheitsrechte einzuschränken." Die CIA ist doch immer für eine Überraschung gut.

01.05.2021

20:29 | rt: Risiko Corona-Schnelltest: Frau aus Osnabrück verliert Hirnwasser nach Abstrich im Nasenrachenraum

Einer Patientin in Osnabrück lief nach einem Schnelltest auf das Coronavirus über mehrere Wochen Hirnwasser aus der Nase. HNO-Spezialisten stellten eine Verletzung am Schädelbasisknochen fest. Erst im zweiten Anlauf gelang es ihnen, das Loch in einer langwierigen Operation zu verschließen.

16:49 | MedFox: GET RAPID VIRUS RECOVERY: NO NEED TO LIVE IN FEAR EBOOK FOR FREE

Thomas E. Levy, MD, JD ist ein zertifizierter Kardiologe und der Autor von Curing the Incurable: Vitamin C, Infektionskrankheiten und Toxine und STOP America's #1 Killer! sowie mehrere anderer bahnbrechender medizinische Bücher. Er ist einer der weltweit führenden Vitamin-C-Experten und hält häufig Vorträge vor Medizinern auf der ganzen Welt über die richtige Rolle von Vitamin C und Antioxidantien bei der Behandlung einer Vielzahl von Beschwerden und Krankheiten.

Mit gratis E-Book zum Downloaden! TB

17:36 | fehlerhafter Link ausgebessert! TB

14:53 | ndr: Sana-Kliniken planen Massenentlassungen im Service-Bereich

Bei der Sana Klinik AG soll es bis Ende dieses Jahres viele Entlassungen im Service-Bereich geben. Wie viele Mitarbeiter in Schleswig-Holstein betroffen sein werden, ist bisher unklar.

Der Ketzer
Wie oft soll ich denn die Frage noch stellen müssen, warum ausgerechnet in der größten Pandemie aller Zeiten ausgerechnet Krankenhäuser abgebaut, verkleinert und vom Personal befreit werden? Das stinkt so stark selbst gegen den Wind, dass es jedem auffallen muss. Es gibt da aber eine plausible Erklärung: Angst fressen Hirn, was ohne Hirn wird Schaf. Die Medien haben den Bürgern so astronomisch viel Angst vor Corona gemacht, dass diese denken, sich in Kliniken dieses Zeug mit Sicherheit bereits bei der Aufnahme zu holen. Also lieber zu Hause den Herzinfarkt erleiden und daran sterben, das erscheint den Bürgern das viel kleinere Übel zu sein.

15:04 | Monaco
ich weiß nicht, ob ich schon einmal kund getan hab´......wir beliefern seit 20 Jahren in München Sana-Kliniken, per Nachtexpress......ergo, ´go net so unwichtig´......seit Corona, Einbruch ca. 80%.....alles gesagt, jeder kennt sich aus........

15:05 | Leser-Kommentar
Hm "Geschlossen werden sollen die Bereiche Stationsassistenz, Hol- und Bringdienste sowie Pforten- und Sicherheitsdienste. Der Bereich Reinigung ist von den Entlassungen ausgenommen." Wer soll das dann übernehmen, die Bunderswehr ?


14:20 | infowars: Vaccine Shedding Causing Miscarriages and Blood Clots in Unvaccinated Females

Dieser bahnbrechende Bericht entlarvt Big Pharma, COVID "Impfstoffe" und die möglichen Gefahren des Seins um diejenigen, die vor kurzem nahm die experimentelle mRNA-Gentherapie.

Der Ketzer
Das bedeutet auch: Maske und Abstand halten für IMMER! War das der Plan? Dass wir die „Neue Normalität“ nie wieder los werden? Sich alle impfen lassen müssen und absichtlich und so geplant abhängig werden von der Big Pharma Industrie. Weil sonst die Ungeimpften den täglichen Shedding-Gefahren der Geimpften ununterbrochen ausgesetzt sind. Also zwingen sie uns, dass wir uns ALLE impfen lassen. Weil wir ansonsten sterben werden oder könnten. Wäre es geplant, es wäre dann der heimtückischste denkbare Armageddonplan. Willkommen in der neuen Shedding-Normalität. Die Büchse der Plancorona wurde geöffnet.

Versuch einer Erklärung, wie es zum Shedding (ausscheiden, vergießen, ausschütten… Hauch des Todes & Aerosole des Todes) kommt:

1. Durch Impfung entsteht ein genmanipulierter, Spikeproteine (Eiweiße) produzierender Cyborg.
2. Es werden so viele unnatürliche Eiweiße produziert, selbst Monate nach der Impfung, dass sie überall im Körper schwimmen und in alle Körpersäfte gelangen (Blut, Lymphe, Schweiß usw.).
3. Rest ist Ausbreitungsphysik… die durch Atmung und Bewegung entstehenden Aerosole der Geimpften sind gefährlich für andere Individuen, weil sie hochgradig gefährliche Inhaltsstoffe enthalten (Spikeproteine?). Diese führen bei Ansteckung und Erhalt der Inhaltsstoffe zu spontanen Immunreaktionen und Blutgerinnseln, obwohl die erhaltenen Inhaltsstoffe nur im, Nanogrammbereich erhalten wurden (eine Winzigkeit von einer Winzigkeit). Es ist gerade so, also ob es sich um einen Kampfstoff handelt, der bereits in winzigsten Dosen schwere bis tödliche Auswirkungen hat.

14:45 | Dipl.-Ing.
Kommen dann in Zukunft, analog zu den damaligen LEPRA-Kolonien, Corona-Geimpfte-Lager, um damit die vernünftige, ungeimpfte Bevölkerung zu schützen?

16:57 | Leser-Kommentar
Ich weiss nicht, man kann jetzt sicherlich ein Untergangsszenario an die Wand malen und in Gedanken alle Geimpften künftig als 5G gesteuerte Avatars herumlaufen sehen. Fakt ist wenn sich herausstellen sollte dass ein Land oder eine Organisation diesen Virus als Biokampfstoff mit terroristischer Absicht als Anschlag auf die Menschheit verübt hat, dann ist für diesen Massenmord meiner Meinung nach eine atomare Vergeltung gegen den Agressor gerechtfertigt, zumindest aber die Todesstrafe für die Verantwortlichen dieser terroristischen Vereinigung so wie man es mit den obersten Schergen der Nationalsozialisten vor der Weltöffentlichkeit gemacht hat.
Eines ist klar, die Zeit hat immer die Wahrheit ans Licht gebracht, es gibt um ein Vielfaches mehr Menschen auf der Welt die dafür Vergeltung fordern würden und dagegen kann eine terroristische Vereinigung selbst mit einer eigenen Armee nicht dauerhaft wehren. Irgendwann wären die Täter fällig wo auch immer sie sich gegen die Menschheit verbarrikadieren.

20:27 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Ja, irgendwann werter Leser. Doch im Moment, gibt nach wie vor relativ wenige, die das im Aussen auch zum Ausdruck bringen. Ich steht auf meiner Brücke, und Du kommst nicht an mir vorbei...


12:14 | rt: RKI verzerrt Inzidenzwert durch Einbeziehung von US-Soldaten und Asylbewerbern

In der Region Kaiserslautern leben rund 50.000 US-Soldaten mit ihren Familien. Statistisch werden die US-Amerikaner nicht als Einwohner gezählt – aber deren Positivtestung fließt in den vom RKI berechneten Inzidenzwert. Ähnlich ist die Situation bei Asylbewerbern. Dies führt zu einer Verzerrung des Inzidenzwertes mit teilweise absurden Folgen.

Die Selbstknieschußantwort Seiberts (eine von vielen) ist sehenswert - finden Sie im embedded Video! TB

Der Beobachter
Und hier nun die nächste Schweinerei, wie die Inzidenzfälle befeuert werden. Das ist schon an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten und man kann sicher sein, das ist nicht ausschließlich in Kaiserslautern so, sondern überall wo Amerikaner stationiert sind.
Aber, so ganz langsam eitert die Wahrheit an allen Ecken und Kanten heraus und lässt sich auch nicht mehr länger unter dem Teppich verstecken. Die Regierung Merkel ist in so ziemlich jeden Betrug und Gesetzesbruch rund um die Corona-Augenwischerei verstrickt, die man sich nur vorstellen kann. Und damit werden Ausgangssperren begründet! Damit werden Zwangsimpfungen begründet! Das ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit!


10:20 | unzensuriert: Hilferuf aus Klinik Ottakring: “Wer sich nicht impft, wird in den Keller zum Bettenputzen versetzt?”

"Jenes Pflegepersonal, das sich im Wilhelminenspital der Gemeinde Wien (das ist die frühere Bezeichnung für die Klinik Ottakring, Anm. d. R.) nicht gegen Corona impfen lässt, wird demnächst an Arbeitsstellen ohne Patientenkontakt versetzt. Wo das sein wird, ist uns ein Rätsel. In ein Lager oder in den Keller zum Betten putzen? Unsere Ausbildung mit Diplom ist seit Corona nichts mehr wert."

11:53 | Leser-Kommentar
In manchen Ländern Europas werden Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger besser bezahlt, bei familienfreundlicheren Arbeitszeiten und menschlicherem Umgang. Wenn man hier mit dem hierarchischen Verwaltungssystem bzw. Mit dem unmenschlichen Umgang unzufrieden ist sollte jede Fachkraft wo anders eine bessere Chance verdienen. Sie muss sich nur für eine Veränderung/Verbesserung aufraffen und sich informieren.


09:32 | ns: 171 - Geschlumpfte sind ansteckend!!! - Offizielles Protokoll des Herstellers Pfizer

Und hier noch das gesame Protokoll von Pfizer! TB

10:50 | Riesling ergänzt
infowars: Documents from Pfizer, Johns Hopkins and others discuss the potential for COVID-19 vaccines to “self-spread” to non-vaccinated individuals coming in contact with a recently vaccinated person.

Ich halte diese Theorie für äußerst gewagt, aber man sollte sie im Hinterkopf behalten! RI

10:52 | Die US-Korrespondentin
Kurze Info. Ich bin selbst betroffen. Die Deppen vom Frauenclub haben sich alle impfen lassen und sind noch stolz darauf. Am Montag hatten wir ein Essen und ich muss mich infiziert haben. Hatte Fieber und Kopfschmerzen. Habe heute versucht einen Arzttermin zu bekommen um mir Hydroxchlorine verschreiben zu lassen. Wartezeit 6 Wochen!!! Soll in die Notaufnahme...das werde ich nicht machen, weil ich befürchte, dass ich dann registriert oder irgendwo hin komme. Ich therapiere mich selbst. Das Studium der Naturopathie war das beste Investment meines Lebens. Edith aus Nürnberg hilft mir dabei, da sie auch sehr gut bescheid weiss. Das wollte i h dir nur kurz mitteilen. Bitte halte dich fern von den Geimpften. Ich meine es nur gut mit dir. Die Geimpften sind die Superspreader, die das Virus verbreiten - als Biowaffe. Das ist die Wahrheit. Lg🙋🏻 und viele Grüsse an das Team!

11:54 | Leser-Tipps für die US-Korrespondentin
(1) Ein schneller Tipp aus meiner "Trickkiste": Man bekommt in allen Drogerien, teilweise in Lebensmittelmärkten auch MSM-Kapseln (Methylsulfonylmethan) als Nahrungsergänzung, zu kaufen und zusätzlich bekommt man dort auch Sodawasser, Bitterlemon oder auch Bitterorange für wenig Geld, und jede "Erkältung" macht einen Bogen um mich! Und sollte der Bogen schon "durch mich durch verlaufen", ist das in zwei bis drei Tagen erledigt.
Eine Begriffsbestimmung zu den Inhaltsstoffen und mehr Informatinen gibts bei Wiki und Co.
Und so fühle ich mich dank Nahrungsergänzung immer wohlauf, frisch und stark.

(2) Na jetzt mal langsam, was genau sollen nun Geimpfte ausatmen? Den Impfstoff (unwahrscheinlich, der reproduziert sich doch nicht selbst und er zerfällt bei über -70 Grad), das Virus (welches denn, das Wild-Virus, eine der "bekannten" Mutationen, eine neue Mutation, die resistent gegen den Impfstoff ist? So what, das packt unser Immunsystem), ein Gift (welches denn?) oder vielleicht den vom Impfstoff produzierten Antikörper (ob der so in die Luft kommt, dort überlebt, in hoher Menge eingeatmet werden kann, über die Schleimhäute ins Blut kommt und dort Schlimmes anrichten kann - I doubt it). Ich sehe noch nicht, wo die Gefahr herkommen soll.
Anyway, Gute Besserung für die US-Korrespondentin!

11:49 | Leser-Ergänzungslink
wbs: "Is THEIR shot putting YOU at Risk?"

11:50 | Der Ketzer
Prof. Bhakti hat davor gewarnt, dass der Impfstoff nicht in dem Oberarmmuskel verbleibt, der gespritzt wird, sondern sich im Körper verteilt und in die Blutbahn gelangt und dann Blutgerinnsel an zufälligen Stellen auslösen kann. Je weniger der Impfstoff im Muskel hängen bleibt (selbst dortige Reaktionen sind nicht hinnehmbar… Blutgerinnsel im Oberarm, Muskelzuckungen, Armlähmung), desto riskanter wird es. Der Impfstoff KOPPELT an die Epithelzellen der Blutgefässe an und verursacht dort ein verheerendes unausweichliches Geschehen mit unausweichlichen Blutgerinnseln als Reaktion des Körpers darauf. Bei praktisch ALLEN Versuchskaninchen!!!! Was anderes sind wir hierbei nicht. Das ist für mich eine invasive Methode, die von Haus mörderisch angelegt ist und grundsätzlich verboten gehört. Mit früheren Impfstoffen NICHT im Entferntesten vergleichbar. Gleich ist da nur der Vorgang des Impfens – Spritze – Nadel – Durchdringen der Haut mit der Nadel und Entleeren des Impfstoffs aus der Spritze über die Nadel ins Muskelgewebe des Oberarms. Je nachdem, wo zu viele Nanopartikel mit der RNA hin gelangen, kann ein lebenswichtiges Organ für immer massiv geschädigt werden. Für mich ist die Weiterverwendung dieser lebensgefährlichen Impfstoffe in Kauf genommener Mord. Und nicht nur das: Bis ein tödliches Impfereignis stattfindet, fallen vermutlich 1000 schwere Impfnebenwirkungen an, die nur wegen ambulanter Behandlung nicht tödlich enden, aber ohne Behandlung alle hätten tödlich enden können und 100.000 Impfwillige werden also auch den Risiken dieser potentiell tödlichen mRNA-Impfstoffe ausgesetzt, also werden doch bspw. 100.000 Menschen dem Risiko unterworfen, als Folge der Impfstoff-Injektion zu sterben. Wenn das nicht geplanter Mord ist, was dann? Ein Corona-Impf-Roulette? Ich habe gestern aus Bayern von einem Todesfall erfahren, eine Frau soll auf der Rückfahrt von der Impfung gestorben sein. Und ich kann verhersagen… das wird die Teufelesmedien der Merkel nicht interessieren. Oder sie werden es uns als Autounfall verharmlosen. Nix (Tod) hat mit nix (mRNA-Impfung) zu tun. Nichts (Impfschäden) hat mit Nichts (mRNA-Impfung) zu tun.

Versuch einer Argumentation gegen die Impfung: „Haben Sie mitbekommen, wie viele kerngesunde Menschen durch die Impfung lebensgefährlich zu Schaden kamen? Eingie sollen sogar gestorben sein, aber das kreigen Sie nicht mit, wenn Sie nur ARD & ZDNachrichten hören. Obwohl Impfschäden und Impftote (offizielel gibt es die nicht!) als Nachricht vom Mainstream unterdrückt wird, sind alleine die durchgesickerten Fälle für mein Dafürhalten erschreckend zahlreich. Zu den Zulassungsbehörden habe ich das Vertrauen völlig verloren, diese haben die Eingaben der Impfstoffhersteller einfach durchgewunken. Die Risiken sind mir jedenfalls 100 - fach zu hoch. Du kannst Dich gerne dem Risiko aussetzen, aber komm mir nachher nicht mit Vorwürfen, ich hätte nichts gesagt. Bei Impfschäden darfst Du dann gegen den Staat klagen, die Impfstoffhersteller wurden der Regress befreit! Das alleine spricht schon Bände! Selbst wenn der Impfstoff gefährlich oder tödlich wäre oder massive Langzeitfolgen verursachen würde, haben die Hersteller selber also gar nichts zu befürchten. Das ist mir jedenfalls zu kriminell angelegt und viel zu mesnchenverachtend.

14:37 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 10:52
Hinweis an die Die US-Korrespondentin zu Hydroxchloroquin: Das HC allein bringt nichts, wie die entsprechenden Studien gezeigt haben. Es geht um Zink als wesentlichen Faktor des Immunsystems. Der Wirkmechanismus von HC besteht darin, die Bioverfügbarkeit von Zink zu verbessern, es also in die Zellen zu schleusen. Statt HC zu nehmen, kann man also auch gleich genügend Zink supplementieren (sollte dann aber darauf achten, dass das Mineraliengleichgewicht nicht zu stark gestört wird).

14:44 | Leser-Kommentar
Dazu 5 renommierte US-Ärzte: https://beforeitsnews.com/healthcare/2021/04/alert-the-vaccine-is-a-bioweapon-5-doctors-testify-2539811.html
Eine davon ist Dr. Christiane Northrup, eine Kapazität in Frauengesundheit, die davon berichtet, daß Frauen anfangen, massiv zu bluten im Sinn von Regelanomalien, Gewebe aus der Uterus-Schleimhaut geht ab, es kommt zu Fehlgeburten. Dabei handelt es sich nicht um eine Frage von intimen Beziehungen, es passiert auch bei nichtsexuellen Sozialkontakten. - Ich erkläre mir das so, daß es eine energetische Wirkung geben muß, die bioelektrische und biochemische Signale durcheinanderbringt. - In meinem Wohnhaus hat sich jemand aus Gründen seiner Geschäftstätigkeit impfen lassen, der das vorher abgelehnt hat. Es gehe ihm beschissen, berichtet er nach 2 "Shots" mit Moderna- Ausdruck, der klar sagt, womit man es hier zu tun hat! - Seither habe ich angefangen, auf Distanz zu gehen, denn das ist jetzt alles für mich erstmals ein Grund, mich zu fürchten: vor der Lösung des Problems!

14:59 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 11:50
Wenn das so stimmt, das die Geimpften zu Superverbreitern mutieren, dann hat die Aufhebung der Einschränkungnen für Geimpfte einen weiteren Hintergrund. War ich bisher der Ansicht, die Aufhebung ist die berühmte Möhre für die Schafsherde. Damit diese sich brav den goldenen Schuß holt. Das ist die eine Seite. Mit dem Wegfall der Beschränkungen für die Geimpften können sich diese wieder frei bewegen und so die Krankheit verbreiten. Ist dies die eigentliche Absicht dahinter? Damit die Kassen der Pillendreher und Impfstoffpanscher noch schneller und lauter klingeln?


07:27
 | FAZ:  „Ein Hoffnungssignal für eine ganze Generation“

Bundesbildungsministerin Karliczek spricht angesichts des Antrags auf Zulassung des Biontech/Pfizer-Wirkstoffs ab 12 Jahren von einem „Meilenstein“. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Göring-Eckardt drängt, eine Impfstrategie für Kinder und Jugendliche müsse her. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat den Antrag der Pharmaunternehmen Biontech und seines amerikanischen Partners Pfizer bei der Europäischen Arzneimittelbehörde auf Zulassung des Corona-Impfstoffs für Jugendliche als „Meilenstein“ bezeichnet. Das berichtete die „Rheinische Post“.

Kinder haben wenig bis keine Symptome .... 
Jetzt spritzen wir die Kinder fit, fit für die Zunkunft im Gesundheits-Finanz-System ... Wenn wir jetzt verlangen würden, Kinder in ungestesteten Kindersitzen durch die Welt zu fahren, Kinder im Auto nicht mehr anzuschnallen und einfach nur mehr ungesichert auf die Rückbank setzten .... da wäre die Hölle los.
Kinder bekommen jetzt Bio!  TS

10:14 | Der Beobachter zum grünen TS-Kommentar
Nein Kinder bekommen nicht Bio! Kinder bekommen die Pest durch die Spritze und müssen ab jetzt durch die Hölle! Wer kann Kindern so etwas nur antun?! Das sind keine empathischen Menschen, das sind Tiere, denen die Folgen ihrer Handlung völlig egal ist, solange sie nur genug Geld dafür bekommen! Abschaum eben.

30.04.2021

19:29 | reitschuster: Unglaublich: Intakte Viren in Corona-Impfstoff entdeckt

Bei der Untersuchung des russischen Impfstoffes „Sputnik 5“ hat die staatliche brasilianische Arzneimittelbehörde Anvisa nach eigenen Angaben intakte Viren in dem Vakzin gefunden. Das benutzte Trägervirus „Adenovirus 5“ sei nicht inaktiv, so die staatliche Behörde. Es könne sich demnach vervielfältigen. Deshalb wird der russische Impfstoff in Brasilien keine Zulassung erhalten. Besonders pikant: In Deutschland macht sich vor allem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder für das Vakzin aus Moskau stark. Er hat einen Vorvertrag über 2,5 Millionen Dosen abgeschlossen, obwohl der Stoff in der EU noch gar nicht zugelassen ist.

Aus Sicht eines Nicht-Mediziners nicht beurteilbar, aber ob mRNA oder Vektor, es stehen aus Sicht des geneigten Beobachters einfach noch zuviele große Fragezeichen im Raum! OF

19:03 | Die US-Korrespondentin: Wichtig! Die Geimpften werden zu einer Biowaffe gegen die Ungeimpften!

Die Geimpften werden zu "Super-Ansteckern." Nein, das ist kein Fake News. Die Geimpften stecken die Gesunden mit ihrem Atem und Körperflüssigkeiten an. Die Geimpften werden zu einer Biowaffe!
https://www.youtube.com/watch?v=q5zp3gTwxRo
https://www.youtube.com/watch?v=BQi3cngneyU

Könnte auch erklären, warum in US nun geimpftes Lehrpersonal nimmer an Schulen genommen wird!? Dennoch irgendwie eigenartig, die Diskussion und der nächste Alarmismus, dass man von Biowaffen spricht!? Denke dass es noch viel zu früh ist, um derartige Aussagen treffen zu können...!? OF

Dazu passend: Die Kleine Rebillin: USA: Privatschule untersagt geimpften Lehrern den Kontakt zu Schülern

In einem Brief empfahl eine Privatschule in den USA allen Lehrkräften und Mitarbeitern, mit der Impfung „so lange zu warten, bis weitere Untersuchungen darüber vorliegen, ob sie Auswirkungen auf nicht geimpfte Personen hat“. Den Lehrkräften, die sich bereits impfen ließen, untersagte sie jeglichen Kontakt zu den Schülern.
In Florida, USA, hat eine Privatschule an die Lehrkräfte und Mitarbeiter einen Brief über die Impfung gegen COVID-19 geschickt. Der Inhalt riet ihnen davon ab, sich impfen zu lassen, schreibt die „New York Times“.

16:35 | focus: Merkels Inzidenz-Formel sorgt für Verwirrung: Was die Kanzlerin mit ihrer Rechnung meint

Werden in Deutschland nach und nach mehr Menschen geimpft, verändert das die Aussagekraft der 7-Tage-Inzidenz. Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte daher am Montag, sie wolle künftige Lockerungen von einer sogenannten „Grundinzidenz“ abhängig machen. FOCUS Online erklärt deren Berechnung.

Die Zecke
Ich meine nicht, dass Ihr das schon gebracht habt und ich möchte auch wirklich niemandem das Wochenende versauen, aber Frau Merkel erfindet gerade wieder mal einen neuen Wert, der uns bei fallenden Zahlen zum Sommer hin weiter in den Lockdown zwingt: Eine sogenannte "Grundinzidenz". Als Sahnehäubchen bringt Sie es jetzt noch fertig, Geimpfte auf Nichtgeimpfte zu hetzen.
Ich befürchte, diese Frau ist in der "Grundtendenz" abgrundtief bösartig. Und im Detail wahrscheinlich auch.

18:30 | Der Kolumbianer
Die Formel sorgt nicht für Verwirrung, sondern für Klarheit! Jedem sollte allerspätestens damit klar sein, dass es nicht um die Gesundheit der Bevölkerung geht, sondern um den dauerhaften Entzug der Grundrechte von Ungeimpften und die Spaltung der Gesellschaft.
Ich bin gespannt, ob Geimpfte demnächst tatsächlich ihrer Rechte zurück bekommen und Ungeimpfte damit weiter zermürbt werden sollen oder ob die Rechte für alle eingeschränkt bleiben, damit Wut und Hass von Geimpften gegenüber Ungeimpften steigen.

19:56 | Leser-Kommentar
hier ein ähnliches Video über seltsame gesundheitliche Phänomene nach Kontakten zu Geimpften.

https://rumble.com/vg3drt-urgent-5-doctors-agree-that-covid-19-injections-are-bioweapons-and-discuss-.html

14:16 | Welt:  Biontech hat Antrag auf Impfstoffzulassung für Kinder ab zwölf gestellt

Der deutsche Impfstoffhersteller Biontech und sein US-Partner Pfizer haben bei der europäischen Zulassungsbehörde EMA die Zulassung ihres Corona-Vakzins für Kinder und Jugendliche beantragt. Diese würde dann für alle EU-Staaten gelten. Dabei gehe es um die Anpassung und Erweiterung der bestehenden Zulassung auf diese Altersgruppe, teilten die Unternehmen am Freitag mit. Sobald die EMA die Änderung genehmige, werde die angepasste bedingte Zulassung in allen 27 Mitgliedstaaten der EU gültig sein.

Ist eigentlich der "Biontechler" schon mit seinem eigenen Zeug geimpft worden?  TS

10:04 | neop: RKI muss Entscheidungsgremium offenlegen

Bislang wusste niemand, wer im Krisenstab des Robert-Koch-Instituts sitzt und auf welcher Basis das Gremium seine Entscheidungen trifft. Beobachter kritisieren schon seit Längerem, dass die Informationen zum Krisenstab angesichts der Tragweite der im Bundesinstitut getroffenen und fundamentalen Entscheidungen zu dürftig sind. So auch die Initiatoren des Magazins Multipolar, die seit Juli 2020 bestrebt sind zu erfahren, welche Personen dem RKI-Krisenstab angehören und ob Sitzungsprotokolle existieren.

Sässen Sie in diesem Gremium, würden Sie wollen ,dass 83 Mio Eingesperrte wissen, dass Sie das mitempfohlen- bzw. -beschlossen haben? TB

10:46 | Leser-Kommentar
Verehrter TB, darum geht es aber nicht!
Wir leben schließlich (noch) in einer Demokratie und da geht es (normalerweise) offensichtlich und für alle verständlich zu. Also, zählen die paar Hanseln nichts gegen den sehr großen Rest der 83 Millionen.
Wenn wir anfangen so zu denken, hätten wir uns auch nicht gegen die "WirtschaftsGEHEIMverträge" mit den USA, Kanada und Co. vor Trumps Präsidentschaft, aufregen müssen! Das gehörte auch schon zum Great Reset.
Wehret den Anfängen - ist jetzt ganz, ganz wichtig!!! Denn NOCH sind wir auf der Seite des Gesetzes und des Rechts, doch wenn wir das nun zulassen, sind wir klamm heimlich, still und leise 1.) die Betrogenen und 2.) die späteren Gesetzesbrecher, weil wir gegen etwas aufbegehren, was jetzt noch unser Recht ist!

Ich wollte diese Typen auch nicht schützen sondern nur darstellen, wie man sich fühlen muss, wenn man in dieser Kommission sitzt, weiß, was man angestellt hat und auch weiß, was auf einen zukommt! TB

06:54 | ntv:  Forscher rechnen mit stark rückläufiger Inzidenz

Vier Corona-Experten erläutern dem Bundestag, wie es weitergeht. Die Auskünfte klingen ermutigend. Mobilitätsforscher Nagel meint, die Zeit der Höchststände sei vorbei. Die Physikerin Priesemann prophezeit, dass Deutschland bald unter die 50er-Marke rutscht. Allerdings nicht wegen des Lockdowns.
Die Infektionszahlen in der Pandemie werden nach Einschätzung mehrerer Wissenschaftler in Deutschland kaum noch steigen. "Ich rechne nicht mehr mit einer Zunahme, aber auch nicht mit einer schnellen Abnahme"

Im Sommer ist das Schlimmste vorbei .... Sommer 2035.  Aber keine Angst, dann dürfen wir auch nicht raus ... wegen der Klimakrise. Aber für alle Leser ... Absolute Zahlen ..... wir sind noch nicht aus der Krise, die Sinnflut kommt noch ... bei 99,63% nicht Infizierten in Deutschland, da ist noch was drinnen.  TS

29.04.2021

19.11 | agrarheute: Agrarchemie: Preisexplosion und Lieferprobleme bei Pflanzenschutz

Die Gründe: Unterbrochene Lieferketten, ein riesiger Rückstau beim Schiffstransport, extrem knappe und teure Container – und anhaltende Verzögerungen bei der Verladung und beim Transport infolge fortgesetzter Corona-Auflagen. In der vorigen Woche berichtete die Europäischen Zentralbank (EZB) über Engpässe bei der Versorgung mit vielen wichtigen Vorprodukten aufgrund der Pandemie.
Grundlage des EZB-Berichts ist eine Umfrage unter Industrieunternehmen. Ein Beispiel in der Landwirtschaft war der Produktionsstopp bei Fendt – wegen fehlender Halbleiter. Auch Daimler musste aus dem gleichen Grund bereits Werke stilllegen.

Sagenhaft, zu was dieses Corona alles imstande ist!? Beispiel ist ein guter eye-opener, denn dann wird Landwirtschaft in Zukunft eben wieder anders funktionen müssen!? Hat vor 30+ Jahren ja auch geklappt, und keiner ist verhungert. OF

17:41 | RT: Wer trägt bei Impfschäden die Verantwortung?

In mehreren Bundesländern wurde die Impfpriorisierung für den umstrittenen AstraZeneca-Impfstoff aufgehoben. Da das Vakzin jedoch nur für Personen ab 60 Jahren empfohlen wird, stellt sich die Frage, wer haftet, wenn es infolge der Impfung zu Gesundheitsschäden kommt.

Berechtigte Frage, und da denkt im Grunde noch niemand über die möglichen Langzeitfolgen, was diese gentherapeutischen Stoffe noch so anrichten könnten!? Nach einem Verursacherprinzip scheint es leicht nachvollziehbar zu sein, selbst wenn sich die Hersteller aus dern Haftung nehmen...!? Das wird noch sehr interessant werden. OF

16:21 | rt: Japans Impfskeptiker – "Kein Anreiz, die eigene Gesundheit aufs Spiel zu setzen"

In Japan ist bislang weniger als ein Prozent der Bevölkerung gegen das Coronavirus geimpft worden, obwohl die EU den Export von 52,3 Millionen Euro Impfdosen nach Japan genehmigte. Ein Grund ist die tief sitzende Impfskepsis durch unerwünschte Nebenwirkungen in der Vergangenheit.

Dipl.-Ing.
Die Japaner sind viel, viel intelligenter als der Rest der Welt!

16:52 | Das Maiglöckli
was mich wundert! In DE gibt es immer noch viele alte Menschen, die WK2, wenn auch "nur" als Kind erlebten. Sie haben die nah zieh Zeit erlebt, sie haben die zertrümmerte Zeit hernach erlebt und sie wurden nach WK2 von der alliierten Propaganda mit den Taten der nah zieh konfrontiert.
Wieso glauben gerade diese alten Menschen, denen doch eigentlich jede Staatsform + Regierung basierend auf ihrer Erfahrung und der eingetrichterten Propaganda, per se suspekt sein sollte, dass ausgerechnet die heutige Regierung gerade ihnen mit der Impfkampagne nur Gutes tun will? Für mich ergeben sich da eine ganze Menge an Fragen, u. a. auch die, warum die Japaner skeptischer sind gegenüber Impfungen.

14:40 | ntv:  Biontech rechnet mit Impfungen für Schulkinder ab Juni

Die Infektionszahlen unter Kindern und Jugendlichen steigen seit Februar rasant. Doch es gibt bisher keinen Impfstoff. Biontech-Gründer Şahin ist in einem Interview aber zuversichtlich, dass es bald auch Vakzine für Schulkinder ab zwölf Jahre geben könnte. Schon am nächsten Mittwoch will Biontech offenbar die Zulassung seines Impfstoffs für Kinder ab zwölf Jahren bei der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) beantragen. Gegenüber dem "Spiegel" erklärte Biontech-Gründer Uğur Şahin: "Wir haben die Studiendaten für die 12- bis 15-Jährigen in den USA für die bedingte Zulassung eingereicht, in Europa sind wir in den letzten Zügen."

... die Kinder liegen dann auch in den letzten Zügen .... 
Wie pervers, würde ein Kind auf dem Rad ohne Fahrradhelm erwischt werden ... holla die Waldfee.  Wieviele Stunden haben wir schon mit der Diskussion von Kindeswohl zugebracht, wie oft wurde von genmanipulierten Lebensmittel geschrieben und wie schädlich dies für Kinder ist?
Wie hat die Politik über "fette" Kinder gesprochen, über die Notwendigkeit auf "Zuckerprodukte" eine Steuer einzuführen ... obwohl es hier nicht direkt um Kinder geht.
.... aber dieses Zeug jagen wir Ihnen ohne Bedenken in den Körper!!!!!!! Dieses Bild ist so voller Fehler ..... TS

16:12 | Dipl.-Ing.
Hat sich der Şahin eigentlich jetzt auch schon impfen lassen? Wasser predigen und selbst Wien saufen – und unseren Kindern dieses Dreck-/Giftzeug in den Körper injizieren! Aber eines ist sicher – irgendwann schlägt das Karma zurück, aber dann gnadenlos! Ich hoffe nur, dass dies noch in diesem Leben passiert!

16:30 | Leser-Kommentar
Man kann es auch übertreiben! Bin nun wirklich kein Impfgegner, aber Kinder gegen Corona zu impfen ist in meinen Augen absolut kontraindiziert.
Ein einziges Kind mit einem schweren nachgewiesenen Impfschaden wäre furchtbar.
Irgendwann im Herbst werden bis auf die paar Impfgegner eh fast alle Erwachsenen geimpft und Corona unter Kontrolle sein. Also sollte man die Kinder in Ruhe lassen.

16:31 | Leser-Kommentar
Betreffend der Impfung der Kinder kommt mir die Eröffnungsfeier der
Olympiade im Jahre 2012 in den Sinn! Wenn man sich Diese anschaut, dann weiß man, um was es eigentlich geht! Mir kommt da Herodes in den Sinn ... wieso nur???

16:54 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:30
Werter Leser, das nennt man positiv denken. Glückwunsch. Corona mag nach ihrer fiktiven Vorstellung, dann kein Thema mehr sein, aber mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Nebenwirkungen. Da man sich das Zeug ja, das ist zumimdest die Vorstellung von machen wirtschaftlich geprägten Menschen künftig mind. einmal in Jahr reinziehen soll. Fast wie beim Luftangriff mittels Bomben, mein Haus bleibt stehen und ich überlebe das. Und wenn schon getroffen, trifft es immer ein anders Haus, nie das Eigene.
Ich komm immer wieder seltsamer Weise auf "Endsieg". Nur in Deutschland ist dieser 100 % sicher. Diesmal hat nicht Einstein recht, sondern augenscheinlich Napoleon.

17:01 | Das Maiglöckli
mir fällt dazu nur ein! "Und wie halten es die Eltern damit, dass ihre Kids den piks kriegen sollen?" .....noch Fragen Michel/a?

18:29 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:54
Lieber(die Anrede „werter“ finde ich schrecklich steif und altmodisch) Leser, die jährliche Auffrischimpfung wird kommen und Corona wird mittels Impfung kontrolliert werden(mit was denn sonst?), das ist Realität und längst weltweit wissenschaftlicher Konsens. Ein paar werden immer schimpfen und dagegen sein, warum auch nicht, kritische, mißtrauische Menschen braucht es immer.
In meiner Region sind weit über 100.000 geimpft ohne schwere Nebenwirkungen(„wie die Fliegen“ sterben sie hier garantiert nicht).
Als die Polioimpfung entdeckt wurde, wurde auch dagegen angegangen, am Ende war sie ein Segen.
Also weiter so, dafür sein, dagegen sein, kritisch bleiben, alles ok, aber sachlich bleiben und emotionale Abgründe vermeiden.

18:38 | Die Leseratte
Sie arbeiten an einer Impfung für Kinder ab 6 Monaten! Solange der Stoff nur eine bedingte Zulassung hat, werden sie ihn wenigstens nicht in die Pflichtimpfungen aufnehmen können, aber irgendwann kommt das sicher auch noch. Da kriegen die Kinder ihr Verfallsdatum schon kurz nach der Geburt einprogrammiert. https://de.rt.com/inland/116759-impfstrategie-kinder-rucken-in-fokus/   

19:21 | Leser-Kommentar zu 18:29
Sehr geehrter Leser. "Werte(r)" ist neutral und zeigt Respekt vor dem Gegenüber. Warum um himmelswillen, soll ich ich sie "Lieber" nennen. Ich kenn Sie doch gar nicht, habe Sie das erste mal gelesen und
persönlich kenne ich Sie überhaupt nicht. Ich lüge mir doch nichts vor, selbst wenn die das Wort "Liebe" eine sehr große Bandbreite besitzt. Ich bin nicht altmodisch, sondern lebe meinen persönlichen Ausdruck. Ich werfe weder Teddybären, noch fange ich diese. Oder anders umschrieben, ich entwerte das Wort für mich nicht. Um es dann, mit allem und jedes zu belegen. Emotioale Abgründe ?
S. g. Leser, Sie können gern das wählen was sie wollen, ich bin sachlich, weil ich das Für und Wider abwäge und eine Entscheidung für mich treffe, ich wette hier nicht. Und der Ihr Vergleich mit Polio, ist in dem Bezug vollkommen unsachlich. Oder anders, wenn man seinen Standpunkt hat, kein Problem, mich erwischt es nicht, obwohl es auch bei Polio Nebenwirkungen gibt, dann ist das Ihr gutes Recht. Denn wenn der Impf-Schuss für mich negativ ausgeht, zahle ich den Preis und dieser kann sachlich gesehen sehr hoch sein. Wir haben und hatten nie eine Pandemie, wer das nicht erkennen will, so sei es. Denn gegen selbstauferlegte Muster kommt man nicht an. Das nenn ich kritisch bleiben. Und wo bin ich dann wieder, ich steh auf der Brücke, und sage an mir kommste nicht vorbei...

12:48 | ET:  Drosten: Geimpfte können Monate später erneut Überträger des Virus sein

Es könne jetzt schon geplant werden, dass in Deutschland „mehr als nur sehr eng umgrenzte Risikogruppen“ zum Winter hin eine einmalige Auffrischung ihrer Impfung bekommen – wie bei der Grippeschutzimpfung. Das sagte Virologe Christian Drosten im Podcast „Coronavirus-Update“ (NDR-Info) vom Dienstagabend. Wahrscheinlich könnten dann bereits Impfstoffe mit einem Update zu neuen Varianten zum Einsatz kommen.

... gut und jetzt?  Was für ein Virus wird dann übertragen?  Der Mutationsmutanten Virus?  Wieso haben wir keine Probleme mit dem RNA-Stoff ... aber keiner frisst den genveränderten Mais oder schiebt sich eine mutiertes Hendl ins Maul ... aber um den Impfstoff beteln sie?  Verstehe einer die Menschen.  TS

13:00 | Leser-Kommentar
Heisst aber auch schlichtweg: KEINE SONDERRECHTE FÜR GEIMPFTE. Denn wer kann schon auf die Minute sagen, wann der Impfschutz weg ist ?

Es wird Sonderrechte für Genadelte geben .... weil sonst der ganze Aufwand für den "Hugo" wäre.  TS

16:05 | Das Maiglöckli
Zutreffendere Überschrift: "Drosten bereitet mental den Dauer-Lock-Down vor". ich find´ das so geil, so abartig geil, wie.....

11:50 I tkp: AstraZeneca warnt per Rote-Hand-Brief vor häufiger Autoimmunerkrankung durch Impfung

Ein kürzlich vom AstraZeneca versendeter so genannter Rote-Hand-Brief warnt vor gefährlichen Folgen des „Vaxzevria“ genannten gentechnischen Vektor-Impfstoffes. Darin schätzt der Pharmakonzern, dass die „immuninduzierte Thrombozytopenie“ häufig, also bei 1 bis 10 Prozent der Geimpften auftritt. Und das bereits nach der ersten Dosis. Damit besteht die andauernde Gefahr, dass bei Geimpften gefährliche Thrombosen und Blutungen auftreten.

Anscheinend wieder eine "Verschwörungstheorie", die sich als zutreffend herausstellt. HP

16:02 | Der Kolumbianer
„Das ist ein sehr sicherer Impfstoff“ (Zitat von führenden Politikern, Virologen und sonstigen „Experten“)

09:45 | nk: BEI KINDERN - Tod durch Ertrinken häufiger als durch Corona

Angesichts der anhaltenden Debatte um die Schließung von Schulen und Kitas wegen Covid-19 warnt ein Kinderärzte-Verband vor Panikmache – mit bemerkenswerten Zahlen.

Umso bemerkenswerter, dass der Tod durch Ertrinken am Ende eines nscheinbar nie enden wollenden Winters vom Kinderärzteverband als häufiger verortet wird, als durch COVID19. Kommt jetzt das Badewannenverbot, oder Baden nur zwischen 15 und 17 Uhr, Baden mit Maske? Und vor allem eines irritiert mich - die Abstandsregel. Wie soll eine Mutter auf das badende Kind aufpassen, wenn sie 2 m Abstand halten muss? TB


09:25 | Der Ketzer zum Hashtag TESTBOYKOTT

Hier werden Fragen zu den Tests beschrieben und die damit in Zusammenhang stehenden Skandale behandelt: Weil ein Test eines Kunden, der keinerlei Symptome hatte, positiv war, wurde der Betrieb von Amts wegen kurzerhand geschlossen… Testzentren schreiben… „Massenhaft Schnelltests, wenig Treffer“… Pforzheim: positive Ergebnisse infolge Schnelltestens und 90% Verifizierung durch nachfolgenden PCR-Test: PCR-Test positiv sind von den Schnelltestungen nur 0,33 bis 0,8 Prozent , Enzkreis: 0,21 bis 0,93 Prozent positiv. Das wäre ein Mittelwert von rund 0,6%, als Dezimalzahl geschrieben 0,006.
Daraus können wir abschätzen, wie viele Schnelltests man braucht für eine Inzidenz von 100… pro 1 braucht man 1 / 0.006 = 167 Personen, die sich TESTEN lassen. Also das Testzentrum aufsuchen. Für Inzidenz 100 braucht man jede Woche also 16.700 Testungen. Ganz schön viel! Und jetzt begreife ich sofort: Die brauchen die offenen Schulen und jetzt noch unbedingt DAZU, die Firmen und Behörden, die ihre Mitarbeiter unter Zwang testen, denn sonst ist das eben nicht zu schaffen. Also braucht man jeden Monat das Vierfache, also 66.800 arme Seelen, die sich ihr Gehirn kitzeln, Stäbchen in den Rachen oder die Nase stecken lassen!
Ein Wahnsinn in jedem Landkreis! Jetzt mal Tacheles: Einwohner im Landkreis Enzkreis…199.600. Also müsste sich jeder DRITTE Bürger einmal pro Monat testen lassen, um die Inzidenz 100 überhaupt zu erreichen. Eigentlich eine Herkulesaufgabe??? Ich vermute daher, da wird sehr viel künstlich PCR positiv gemacht… und zwar in den Praxen und Kliniken… die Testen wohl die Patienten jeden Tag, schicken eine Probe gleich an verschiedene Labors!!!! … also so oft, bis ENDLICH der Test positiv ist. Bei denen ist dann die PCR-Test-Positivenrate bis zu 50%, weil hier manipulativ WIEDERHOLT GETESTET wird, bis ENDLICH das ersehnte singuläre Ereignis PLUS heraus kommt, an dem sich mehr Geld verdienen lässt. Es genügt ja ein einziger (falsch-)positiver Test, die 126 Tests, die am Patienten auch gemacht wurden und negativ waren, landen halt im Papierkorb. Dort passieren also vermutlich jene Manipulationen, für die jeder Mitmachende ins Gefängnis kommen könnte.
Könnte jemand meine Überlegungen kontrollieren? Nicht dass da ein Denk- oder Rechenfehler drin ist.

12 Millionen Schüler. 2x die Woche getestet. 24 Millionen Tests pro Woche. 12g pro Test. So fallen in der Woche 288 Tonnen Plastikmüll allein in Deutschland an. Dazu kommen Masken, Teststäbchen, Testkanüle und Umverpackungen. Also all die Dinge, an denen die Politiker heute mitverdienen, weil sie diese angeschafft und verpflichtend gemacht haben, um die Geschäfte zu befördern?

10:09 | Der Kolumbianer
Zur Rechnung am Ende: Wo sind Greta und die Grün:innen, wenn man sie mal braucht? Das Steigern der Inzidenzzahl mittels falsch positiver Schnelltests ist die eine Seite, aber was ist mit den Menschen, die deshalb völlig grundlos bis zum Ergebnis des PCR-Tests in Quarantäne müssen? Diese riesige Anzahl von Menschen sollte anfangen die Gerichte mit Klagen zu überhäufen, denn schliesslich werden sie vorsätzlich und völlig unnötig einem Teil ihrer Lebenszeit beraubt!
In meinem persönlichen Umfeld kenne ich keinen Einzigen, der bisher an Covid erkrankt ist, dafür aber 4, die falsch positiv schnellgetestet wurden und deshalb in Quarantäne mussten.

11:32 | Leser-Kommentar
Werter Ketzer, ich denke in Ihrer Berechnung sind Fehler, die dass ganze noch gruseliger machen. Ich kenne den Artikel mit den Daten zu den Falschen Schnelltests mit späterer Verifizierung nicht, deshalb lege ich es mal so dar, wie ich es aus ihren Worten verstanden habe. Also ich muß 167 positive Schnelltests haben, dass ich 1 pos. PCR-Test habe. Soweit stimme ich zu. Daraus ergeben sich 16.700 Tests die Woche, 66.800 (eigentlich 71.600 bei 30 Tagen) soweit gehe ich auch mit. Aber die 66.800 sind auf 100000 Bewohner. d.h. sie brauchen in Ihrem Kreis doppelt soviele Tests. Also 133600. Und jetzt kommt der eigentliche Fehler den sie noch gemacht haben. Nochmal zurück zum Anfang für diese Zahlen brauchen sie 167 positive!! Schnelltests für 1pos. PCR. Die negativen Schnelltest haben sie noch vergessen. Je nach Fehlerquote müssen sie entsprechend testen um erst mal auf die 167 zu kommen. Bei 10% (angenommen) Fehlerquote müssen sie 10x soviel testen. D.h. nicht 66.800/100.000 sondern 668.000/100.000 - Ergebnis jeder muss 7x im Monat getestet werden. Also 2x pro Woche - und genau das passiert. Mein Sohn muss, wenn er in die Notbetreuung will 2x pro Woche einen neg. Schnelltest vorlegen.

12:30 | Der Ketzer mit Dank an H. Lohse! Der Artikel von Alschner Klartext zu Michael Yeadon ist ein Absolutely Important Must Read!

„Aber das ist der wirklich beängstigende Teil: die globalen Arzneimittelbehörden wie [die U.S. Food and Drug Administration] FDA, die japanische Arzneimittelbehörde, die Europäische Arzneimittel Agentur, haben sich abgesprochen und angekündigt … weil ja angeblich die Auffrischungsimpfstoffe als so ähnlich angesehen werden könne wie die, die man bereits für die Notfallzulassung genehmigt habe, werde von den Arzneimittelherstellern nicht verlangt werden, irgendwelche klinischen Sicherheitsstudien durchzuführen.

Also wieder eine KONZERTIERTE GLOBALE Aktion!!! Und die Tötung könnte dann gezielt über die Auffrischungsimpfungen (Impf-Updates) erfolgen, NACHDEM die Notwendigkeit von Sicherheitsprüfungen wegen „Ähnlichkeit zum Erst-Impfstoff“ ABSICHTLICH WEGFÄLLT. Das nährt den Gedanken, dass erst die 3. Oder vierte Spritze der entscheidende Teil der Euthanasie der Weltbevölkerung sein wird. Wir sind dann schon Großteils durchgeimpft und die Impffaschisten werden viele Impfgegner überzeugt haben, sich doch impfen zu lassen, und dann erst kommt das eigentliche X-Programm. Hoch perfide, kann man da nur sagen. Dann sind nämlich weltweit bereits spezialisierte Impfzentren und Impforganisationen am Start, welche ab der dritten Impfung in kürzester Frist Millionen Menschen impfen können. Die 1. und 2. Impfung wären dann nur die False Flag zur Etablierung von Turbo-Schnellimpf-Strukturen gewesen.

WEITERE WICHTIGSTE ZITATE aus dem Artikel:
"Lasst uns irgendein Gen einbauen, das nach einen Zeitraum von neun Monaten eine Leberschädigung verursacht‘ oder Nierenversagen erzeugt, die aber erst nach Kontakt mit einer bestimmten Art von Organismus auftritt.“… Wie realistisch ist das?... "Ich bin sehr besorgt, … dass dieser Weg zur Massenentvölkerung genutzt werden könnte, denn ich kann mir beim besten Willen keine wohlmeinende Erklärung vorstellen.“… „Also, sie lügen über Varianten, und da [die Varianten] eben nicht wirklich unterschiedlich sind, braucht man keine ‚Auffrischungs‘-Impfung. Spätestens jetzt sollten sich bei Ihnen die Nackenhaare aufstellen, denn man stellt sie bereits her!“ „Sie stellen Milliarden von Dosen davon her. Und sie sollen bis zum Ende des Jahres verfügbar sein.

Und Sie werden nicht tot umfallen, wenn die Nadel herausgezogen wird. Denn das würde auffallen! „Es könnte etwas sein, was eine normale Pathologie hervorruft. Es wird zu unterschiedlichen Zeiten nach der Impfung auftreten, es wird auf plausible Weise zu leugnen sein, weil zu dieser Zeit etwas anderes in der Welt vor sich gehen wird, in dessen Kontext Ihr Ableben oder das Ihrer Kinder normal aussehen wird. „So würde ich es machen, wenn ich 90 oder 95% der Weltbevölkerung loswerden wollte. Und ich denke, das ist es, was gerade passiert.“

16:10 | Der Ketzer zum Kommentar von 11:32
Danke für den Hinweis auf die notwendige Normierung. Der Bezahlschranken-Artikel liegt mir in Papierform vor. Ich zitiere daraus: „Kreisweit sind demnach bislang 9.637 Schnelltests rückgemeldet worden – darunter 4144 aus den vier Kreiseinrichtungen. Insgesamt seien bis Wochenbeginn 31 positive Ergebnisse bekannt gewesen – entspräche für den Kreis einem Anteil von 0,32 Prozent (also Faktor 0,0032 = 3,2 Promille). Nur auf die Kreiszentren bezogen, liegt die Positivquote bei 0,53 Prozent.“ Nochmaliger Versuch der Rechnung,. Fazit: 0,32 % der Schnelltests im gesamten Landkreis (alle 4 Einrichtungen) ergeben das Ergebnis PCR-Test-Positiv. Die Dreisatzaufgabe lautet: Wie viele müssen – theoretisch - wöchentlich ins Testzentrum schleichen, damit der Enzkreis seine für die Ausgangssperre notwendige Inzidenz von 100 (0,1 Prozent der Bevölkerung) überschreitet? Enzkreis hat 199.600 Einwohner, also braucht man dafür rund 200 positive PCR-Tests jede Woche, also 200 / 0,0032 = 62.400 Schnelltests. Das ist brachial viel, nicht zu machen!!! Also können es die Schnelltest-Einrichtungen nicht bringen! Denn die haben bisher nur 31 positive Ergebnisse erbracht, also faktisch im Sinne der Impfaschisten nichts! Deshalb schwingt im Titel auch so viel Enttäuschung mit, das Virus schwächelt einfach kolossal!!! Und da ist nicht einmal angegeben, wann die Einrichtung mit dem Testen begonnen hat und zu welchem Zeitraum die“ 32“ gehören!
Deshalb wollte ich darauf abzielen, dass die Testzentren nix bringen und die Inzidenz entweder hoch manipulativ gefakt ist oder dass bei den Gesundheitseinrichtungen (hust!!!) der Hase im Pfeffer liegt… die haben schließlich jene in Pflege, welche die politisch gewünschten Zahlen bringen: Überstellungen der Siechenden aus den Altenheimen, Kranke jeder Art, die für Infektionen hoch anfällig sind, Corona-Verdächtige als Überweisungen von Hausärzten, allgemeine Krankenhauseinweisungen. Und die „machen“ dann die „fehlenden“ Inzidenzen. Die Schnelltests unter der Bevölkerung scheinen hingegen dagegen nichts anderes als hoch seltene Zufallstreffer zu sein. Die Zahlen werden also anders fabriziert und die Schnelltesteinrichtungen könnte man sich sparen.

16:16 | Leser-Kommentar
Das ist doch „la coronación“ (Spanisch für die Krönung)
Einer Verwandten von mir wurde von einem Facharzt gesagt, sie könne zu weiteren Behandlungen erst wieder kommen, wenn sie vollständig geimpft sei. Diese ca. 80 jährige Dame lässt sich natürlich impfen. Meine Mum in ähnlichem Alter wurde von vorher genannten Verwandten blöde angemacht weil sie sich durch eigenständiges Denken erstmal nicht impfen lässt und abwartet was aus all den vielen Laborratten wird, ob sie in 6 Monaten noch leben, ob sie tatsächlich immun sind, ob sie wahrhaftig freiheitsrelevante Privilegien bekommen und wann sie die dritte Vaccination bekommen etc.
Darüber hinaus geht dies gerade bei uns viral: Personen werden zur Absonderung gezwungen, ohne vorliegenden PCR-Test, bzw. trotz negativem Test
Eine Klientin, die anonym bleiben möchte schickte mir dieses Dokument zu. Sie wurde aufgefordert , samt ganzer Familie in Quarantäne zu bleiben. Grund hierfür ist der klinische Aufenthalt der Tochter, die eine zwingend notwendige Operation benötigt. Bei der Einweisung wurde sie positiv via PCR-Test getestet, ohne Symptome. Kurz darauf nochmals 2x negativ getestet. Weiterleitung an das Ordnungsamt bzw. Gesundheitsamt erfolgte nur der positive Test, der veranlasste dass nun die ganze Familie in Quarantäne gezwungen wurde.
Offensichtlich leitet das Kreisklinikum Zollernalb (UKT) wissentlich falsch-positive Tests an das Gesundheitsamt Albstadt weiter. Negative Tests werden verschwiegen und in keiner Form weitergeleitet.
Des weiteren wurde mir mitgeteilt, dass die Tochter knapp eine Woche auf Ihr Operation unter Schmerzen wartete, da der Chefarzt nur operieren würde wenn sie noch einen 3. negativen Test vorweisen kann. Der Verdacht liegt nahe, dass das Kreisklinikum Zollernalb falsch-positive Tests missbraucht um Corona-Bettenzahlen aufrechtzuerhalten. Vermutlich kein Einzelfall
Zwei mir bekannte Personen die sich nicht kennen haben sich unabhängig von einander im Klinikum Rottweil (Nachbarkreis) zu einem PCR-Test angemeldet. Aus persönlichen Gründen haben sie sich dazu entschieden den Termin platzen zu lassen. Beide haben danach einen Anruf bekommen in dem ihnen mitgeteilt wurde dass sie positiv sind.

06:58 | SPON:  Was über Herzmuskelentzündungen nach Biontech-Impfungen bekannt ist

Israel untersucht Dutzende Fälle von Herzmuskelentzündungen, die nach einer Impfung mit der Corona-Vakzine von Biontech aufgetreten waren. Bislang sind vor allem Männer betroffen. Es traf vor allem junge Männer zwischen 18 und 30 Jahren: In Israel gibt es Berichte über Herzmuskelentzündungen, die nach einer Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Biontech aufgetreten waren. Demnach geht es um 62 Fälle, von denen 56 nach der zweiten Dosis mit dem Impfstoff aufgetreten waren, berichtet unter anderem »The Jerusalem Post« und bezog sich auf einen geleakten Bericht.

... was sagt eigentlich der Entdecker des Impfstoffes zu diesen Fällen?  Er sollte eher über die Nebenwirkungen nachdenk ... als über koscheres impfen. TS

10:31 | H. Lohse zum grünen TS-Kommentar
"Was sagt eigentlich der Entdecker des Impfstoffes... ? Er sagt und das dürfte den wahren Kern einer solchen Euthanasie Maßnahme betreffen, ......SIE WERDEN NICHT TOT UMFALLEN, WENN DIE NADEL HERAUSGEZOGEN WIRD. DAS WÜRDE AUFFALLEN! Offenbar hat er dabei dennoch den "Kampfstoff" selber eher unterschätzt, denn wenn auch vereinzelt, es gibt genug Beispiele, wo die Betroffenen bei lfd. Kamera tot zusammengebrochen sind.
https://alschner-klartext.de/2021/04/26/das-wuerde-auffallen/  

18:36 | Die Leseratte
Herzmuskelentzündungen gab und gibt es in Deutschland ebenfalls, dem PEI ist das bereits seit März bekannt und allein das Klinikum Ludiwgsburg (wo der besagte Schüler behandelt wurde) gab es SIEBEN ähnliche Fälle! Frage: Warum wird darüber erst jetzt berichtet, wo die Meldungen aus Israel kommen? https://de.rt.com/inland/116784-18-jahriger-schueler-erkrankt-nach-biontech-impfung-herzmuskelentzuendung/

28.04.2021

18:52 | welt: Weil die Impfbereitschaft fehlt, wollen Länder in Afrika Corona-Impfdosen vernichten

Mehrere Länder in Afrika kommen mit ihren Impfungen gegen das Coronavirus nicht voran – nicht etwa, weil Impfstoff fehlt, sondern weil dieser einen schlechten Ruf hat. Einige Staaten haben die Vernichtung Tausender Dosen angekündigt.

Die Leseratte
Das ist jetzt wieder ein Beitrag für die nicht vorhandene Rubrik "schöner lachen" oder so. Während die GAVI, die WHO, die EU und diverse sonstige gutmenschliche Schranzen uns ständig beknien, mehr Impfstoff an die "ärmeren Länder" abzugeben, müssen afrikanische Länder einen Teil ihrer Impfstoffe wegwerfen, weil das Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist. Die Impfbereitschaft ist dort unglaublich gering! Erstaunlich, dass die Afrikaner cleverer sind als ach so zivilisierten Westeuropäer, lach. Sie trauen dem Impfstoff nicht und sie trauen ihrer Regierung nicht, sie denken, dass sie an einem Medikamententest teilnehmen sollen. Einen Teil dieses Misstrauens darf sich sicherlich die GAVI höchstpersönlich auf die Fahnen schreiben, die dort mit ihren Impfungen genug Schaden angerichtet hat! Jetzt fällt es Billy-Boy auf die Füße, ausgerechnet dort, wo die meisten Menschen leben und er den größten Reibach hätte machen können. Sowas aber auch!

17:21 | RT: "Natürlich wird nachgeimpft" – Drosten rechnet mit Auffrischungs-Impfung spätestens im Winter

Impfungen sollen den Weg aus der Corona-Pandemie weisen. Dabei ist jedoch nach wie vor unklar, wie lange der Schutz der Corona-Vakzine anhält. Eines zeichnet sich aber immer deutlicher ab: Nach der "Durchimpfung" folgt die "Nachimpfung" der Gesellschaft. ...Zwar gelte die weitverbreitete Annahme, dass die Corona-Impfungen zu einem hohen Prozentsatz gegen eine Infektion mit dem Erreger SARS-CoV-2 schützten, "auch gegen eine unbemerkte Infektion". Doch diese Wahrnehmung sei mit großer Vorsicht zu genießen:

"...auch gegen eine unbemerkte Infektion..."!? Man befreie die Gesellschaft endlich von diesen Scharlatanen und Dummschwätzern! Damit ist die Katz' aus dem Sack...! Man ist sich zwar völlig im Unklaren, was und ob es überhaupt etwas bringt, aber die Pharma freut's, hauptsache man kann das Zeugs (gleich zusammen oder anstatt der Grippeimpfung) verspritzen!? Jetzt wird Drosten wohl auch noch eine Villa bekommen und dann geht's ab zum Richter! OF

18:10 | Leser-Kommentar
Nach t-online sind 7,4 % in Deutschland bis "vollständig" geimpft. Im Winter soll dann zweite Impfung kommen, und sicherlich wird dann auch geworben, sich Grippe impfen zu lassen usw.
Mal sarkastisch ausgedrückt, wenn die Schafe das wirklich mitmachen, bekommt, kann man bei der Deagel-Liste eine andere Sichtweise, in den Raum stellen.

18:19 | Das Maiglöckli zum grünen Kommentar von OF
die villa gibt´s dann irgendwo. Ich bin dafür, dass wir schon mal sammeln für den Mossad. Den könnten wir dann beauftragen die, die sich nach der Krise verdrückt haben, wieder einzufangen.
Und dann sollten wir den Rumsfeld reaktivieren, der war ja für einmarschieren, eliminieren, ausradieren. Gut letzteres wird nicht funktionieren, da immer was nachwächst.

18:27 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF
Lieber OF, tut mir leid, aber manchmal sind Ihre Kommentare einfach komplett daneben. Medizinisch, wissenschaftlich…🙈…wie kommt auf Derartiges? Es muß einmal gesagt werden! Es wird ohnehin schon soviel Unsinn verbreitet.

10:32 | kz: Britische am häufigsten137 Corona-Varianten seit April 2020 in Österreich

Zwischen 3. April 2020 und 20. April 2021 sind in Österreich zumindest 137 verschiedene Varianten des Coronavirus aufgetreten. Das hat die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) am Dienstag bekannt gegeben, indem sie den ersten so genannten GISAID-Report online gestellt hat, der den freien Zugang zu Genomdaten von SARS-CoV-2-Viren fördern soll. Mit Abstand am häufigsten wurde hierzulande die britische Variante B.1.1.7 detektiert.

Virus-Export zahlt sich eben aus. Die Briten haben schon vor 2 Wochen ihre Pubs wieder öffnen können, wil sie die Viren nach Österreich exportiert haben. Schlägt sich auch auf das BIP nieder - auf die Handelsbilanz nicht, da die Briten das gratis gemacht haben! TB

10:04 | neopresse: Lockdown aufgrund falscher Prognosen?

Das Robert-Koch-Institut hat am 12. März eine Prognose veröffentlicht, wonach es „Mitte April“ wegen der besorgniserregenden britischen Virus-Mutation vermutlich zu einer 7-Tages-Inzidenz (Ansteckungen pro 100.000 Einwohner) von 350 kommen werde. Ein Forscher-Team des Kanzleramts-Beraters Kai Nagel prognostizierte eine weitaus dramatischere Zahl. Demnach soll es im Mai sogar zu einer Inzidenz von bis zu 2000 kommen.

Die falschen Prognosen von Politikern  - ob absichtlich oder aus Unfähigkeit -  waren stets ein Thema! Dazu passend ein df-Artikel aus dem Jahre 2010: Das Spiel der Politik mit Zukunftsaussagen und Sicherheitsutopien - aus Utopien sind halt Pandemien geworden! TB

18:00 | Leser-Kommentar
137 Varianten ? Also echt, manchmal habe ich den Eindruck, das dies Proben für das Final sind, das dann ähnlich läuft wie "The walking dead" ?

18:12 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:00
Genau....Staffel 19, Folge 17🤣

08:42 | uncut-news: Norwegen: Es ist wahrscheinlicher, dass man am Impfstoff vestirbt als an Corona

Norwegen hat beschlossen, AstraZeneca-Impfstoffe an Länder zu vergeben, die sie trotz der Risiken einsetzen wollen. In Norwegen ist es wahrscheinlicher, dass man an dem Corona-Impfstoff von AstraZeneca stirbt als an Corona, hat das norwegische Gesundheitsamt FHI festgestellt.

Wenn man einen Stoff weitergibt, von dem man weiß, dass dieser Krankheiten und in geringen Fällen Tod heribeiführen kann, ist das nicht Beihilfe zur Körperverletzung? Warum vernichten die Norweger den Stoff nicht einfach? TB

10:20 | Dazu passend - wb: Yale-Professor schockiert: „60 Prozent der Neupatienten sind Geimpfte“ TB

06:30 | ntv:  RKI-Chef will Klinikbetrieb einschränken

Etwa 5000 Covid-19-Patienten liegen momentan auf Deutschlands Intensivstationen. Wann wird die Lage brenzlig? Darüber wird heftig gestritten. Mit Blick auf die stark steigenden Infektionszahlen fordert RKI-Chef Wieler, die Kapazitäten zu schonen - und richtet einen Appell an Entscheidungsträger. Das Robert-Koch-Institut (RKI) setzt sich wegen der stark steigenden Zahl der Corona-Neuinfektionen dafür ein, den Regelbetrieb in den Krankenhäusern einzuschränken. Damit sollten die Kapazitäten in den Intensivstationen bestmöglich geschont werden, sagte RKI-Chef Lothar Wieler in Berlin.

Zuerst sperrt man die Krankenhäuser, dann reduziert man die Intensivbetten .... und jetzt das herunterfahren des Regelbetriebes.  Sorry, inzwischen habe ich den Eindruck es wir eine Sumulation gefahren ... wie das Krankenhauswesen in Deutschland unter Kriegsbedinungen läuft und wie sehr man die Ärzte auf einen Mangel ... an allen ... einstimmen kann. 
Oder sehe ich hier was falsch?  Ein Virus der nur 1% der Bevölkerung trifft, kann keine solche Auswirkungen haben .... den was wäre dann in einen wirklichen Pandemie, wo 1% der Bevölkerung nicht betroffen ist ... dann hätten wir überhaupt keine Krankversorgung.  Will man vielleicht auch die systemischen Fehler zudecken?  TS

27.04.2021

18:49 | n-tv: Eine Mahlzeit wird für viele unbezahlbar

Weizen, Soja und andere Agrarerzeugnisse sind vor allem in den vergangenen Wochen teurer geworden. Dramatisch wirkt sich das insbesondere in Teilen Afrikas aus. Die Entwicklung erinnert an die Lebensmittelpreis-Krise vor gut zehn Jahren.

Die Leseratte
Die steigenden Lebensmittelpreise weltweit sind im Mainstream angekommen! Zwar wird hier noch über Afrika gejammert und ein bisschen Russland-Bashing muss bei ntv natürlich auch dabei sein (wie können die Russen auch ans eigene Volk denken und einfach ihre Weizenexporte beschränken?), aber immerhin wird erwähnt, dass auch in Deutschland die Preise steigen. Wird noch relativiert, aber die Menschen werden subtil drauf vorbereitet, dass das Portemonnaie bald noch schneller leer wird.

16:53 | theBL: French drug evaluation center concludes: ‘All 4 COVID vaccines should be discontinued’

Das Centre Territorial d'Information Pharmaceutique d'Avis (CTIAP für sein französisches Akronym) kam zu dem Schluss, dass keiner der vier in Frankreich eingesetzten Impfstoffe sicher oder wirksam ist. Sie erhielten alle eine Notfallzulassung mit unzureichender klinischer Evidenz und forderten daher ihre sofortige Aussetzung.
Die CTIAP, die mit dem öffentlichen Krankenhaus in Cholet im Westen Frankreichs verbunden ist, veröffentlichte kürzlich einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass die gegen CCP-Viren eingesetzten Impfstoffe nicht ausreichend klinisch getestet wurden. Auch die Qualität der Wirkstoffe, ihre "Hilfsstoffe - von denen einige neu sind" - und die Herstellungsprozesse sind mangelhaft.

Bei den Franzosen scheint nun endlich der Verstand angesprungen zu sein, sie ziehen alle vier Vaccine-Anbieter (Pfizer, AZ, Moderna, Janssen) zurück! Und in der Begründung muss man sie vollends unterstützen! Hoffentlich folgen andere (europäische) Staaten dieser Erkenntnis!? btw: Interessant ist die Diktion - man bezieht sich auf das CCP-Virus (Trump), was uns auch seit einem Jahr bekannt ist!? Es bleibt spannend. OF

26.04.2021

17:26 | jouwatch: Spahn und Lauterbach empfehlen Abführtabletten gegen Corona – bleiben wir jetzt alle auf dem Klo hängen?

Diese Pandemie hat einen Vorteil, den wir noch gar nicht alle auf dem Schirm haben. Einen Vorteil für die Regierenden natürlich. Sie hat mit ihren Maßnahmen einen neuen Untertanengeist herangezüchtet, Bürger die nicht mehr selber denken, sondern nur noch unsinnige Anweisungen ausführen. Hatten wir schon mal, hat damals auch schon prima geklappt.

Ganz Deutschland schei*** (auf Corona)! Wunderbarer Lösungsansatz, da hätte man sich die ganzen Unannemlichkeiten rund um den Impfstoffmurks ersparen können!? Bloß, mit dieser Empfehlung hätt's wohl keine schöne Villa gegeben!? OF

17:50 | Leser-Kommentar
Im Grunde macht damit seine Darmflora kaputt und zusätzlich trocknet man noch aus. Druchfall schwächt massiv das Immunsystem, ob nun künstlich herbeigeführt oder über Erreger.
Was mich auf den Gedanken bringt, selbst Satire in real ist out. Es lebe der der Horrorfilm.

Werter Leser! Es "kann" sich nur noch um Satre oder pure Verzweiflung handeln, denn genau was sie beschreiben, ist Fakt und bekannt. Und es steht alles nicht mehr im Verhältnis zum ursprünglichen Narrativ! Die Sache muss jetzt wohl irgendwie auslaufen, damit die Klimahysteriker ihren Auftritt bekommen können... OF

18:09 | Leser-Kommentar
Soweit mir bekannt besteht der menschliche Körper aus rund 10 hoch 13 Körperzellen, beherbergt aber 10 hoch 14 Mikroorganismen! Wir sind also augenscheinlich in unserer Funktion stark von diesen abhängig - vor allem aber von der Ausgeglichenheit dieser Flora... Es gibt genug Anlässe dieses Gleichgewicht merkbar und mitunter gefährlich zu stören, da brauchen wir keine Viren zur Erklärung...

18:28 | Monaco
ein Anal-Aktrobat plaudert aus dem Nähkästchen.......

18:29 | Der Bondaffe
Ich war schon immer ein bisserl traurig, daß Corona kein gastro-intestinales Virus war. Sonst hätte das ganze Land, nein die ganze Welt, einfach die Scheisserei.

18:43 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:09
Werter Leser, ich sprach nicht von Viren, sondern von Erreger. ("ein Organismus oder Stoff, der eine Krankheit auslöst, z.B. der Erreger der Cholera")

18:49 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:29
Herrgottchen werter Bondaffe. Montezumas Rache, scheint schon vollkommen vergessen zu sein ? https://www.expedia.de/explore/reiselexikon-montezumas-rache 

19:04 | Der Bondaffe zum Kommentar von 18:49
Gesichtsmaske oder Kloopapier bzw. Windel? Da sich die ganze Republik im Vorfeld mit Kloopapier eingedeckt hatte, blieb nur noch die Gesichtsmaske als Produkt, mit dem sich in ganz kurzer Zeit viel Geld hat verdienen lassen. Obwohl, lustig wäre es schon geworden bei der gastro-intestinalen Variante. Ich denke da an die Schnelltests.....

17:03 I tkp: Schwedische Gesundheitsbehörde: PCR Test ungeeignet zur Feststellung von Infektiosität

Das was seriöse Wissenschaftler immer schon gesagt haben, bestätigt auch die Gesundheitsbehörde in Schweden. Auf der Webseite von Folkhälsomyndigheten findet sich nun eine kürzlich geänderte Definition, was der PCR Test kann und was nicht und wofür er verwendet werden soll und wofür nicht.

Bravo Schweden! Wichtige - wenngleich etwas verspätete - Erkenntnis! Es gibt doch noch einen Funken Hoffnung. OF

15:33 I coronadatencheck: Kontrollexperimente zeigen kein Virus?!

"... Viren werden im Mainstream immer als etwas negatives, als etwas fürchterliches dargestellt, aber stimmt das so? Nicht aus der Sicht von Molekularbiologen. Ärzte verdienen durch böse Viren Geld, denn man kann dagegen impfen, Medikamente und Desinfektionsmittel verkaufen. Aber nur, weil man mit etwas Geld verdient und deswegen andere Fakten ausblendet, bedeutet das ja nicht, dass es das nicht gibt. Extrazelluläre Vesikel kommen in jeder Zelle vor und haben hohe Ähnlichkeiten mit “Viren”. Wir haben zum Thema Corona Anfang Februar schon ein Video gemacht, wo wir auf die Problematik Extrazelluläre Vesikel hinweisen. Seitdem erhielt ich eine Menge Shitstorm — Belsky sagt es gibt keine Viren — aber das ist eben so, wenn man etwas nicht versteht, dann macht man es schlecht. Dabei bin ich nicht der einzige, der Molekularbiologie studiert hat und dem Exsosomen bekannt sind. In den letzten Monaten haben wir diese extrazelluläre Vesikel immer wieder in Videos direkt oder indirekt erwähnt. Mach dir selber ein Bild, Links und Info für den Beginn deiner Reise hast du hier."

16:33 | Leser-Kommentar
Sarkasmus: Dann sollte es für Sie ja kein Problem darstellen, sich vom tollwütigen Fuchs beissen zu lassen, um zu beweisen, dass diese Exosomen gar kein Problem Sind und man gar nicht elendig verreckt. Sarkasmus aus

16:54 | Leser-Kommentar
Exosome: These aufgestellt in den 50ern, bewiesen 2009 - Wann und mit welcher Veröffentlichung wurden Viren und ihre Wirkung bewiesen?

18:20 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:54
Jede Theorie bleibt solange eine Theorie, bis sie bewiesen wird. Niemand von uns kann wissen, ob und wann das für Viren klappt. Allein die Tatsache, dass das bisher offenbar nicht der Fall ist bedeutet nicht, dass sie nicht existieren, denn das Gegenteil hat auch noch niemand bewiesen. Was wir wissen ist, dass es bestimmte Krankheiten gibt mit ganz spezifischen Symptomen, deren Usprung und Entstehung wir noch nicht hundertprozentig kennen - dass es diese gibt, kann man aber nicht leugnen! Und die Herrschaften, die das ganze auf die esotherische Ebene verlagern, sind bisher auch den Beweis schuldig geblieben. Ich appelliere an die Toleranz.

18:23 | Leser-Kommentar
Als älteste Quellen werden der Deutsche Adolf Mayer (1882) in den Niederlanden und Dimitri Iwanowski (1892) in Russland genannt. Mayer und Iwanowski wiesen nach, dass sich die Mosaikkrankheit von Tabakpflanzen durch einen bakterienfreien Extrakt aus kranken Tabakblättern auf gesunde Pflanzen übertragen lässt (horizontale Transmission). Sechs Jahre später wurde der Befund durch den Holländer Martinus Willem Beijerinck bestätigt.
1935 wurde das Virus erstmals isoliert und kristallisiert. In seinen wässrigen Lösungen fand ein Team um John Desmond Bernal 1936 flüssigkristalline Zustände, in denen die stäbchenförmigen Viren weitgehend parallel liegen. Die Entdeckung der Proteindoppelscheibe des TMV sowie die weitere Strukturaufklärung derartiger Nukleinsäure-Protein-Komplexe durch Aaron Klug mit der von ihm weiterentwickelten kristallographischen Elektronenmikroskopie wurde 1982 durch den Nobelpreis gewürdigt. In den 1950er Jahren zeigte Heinz Fraenkel-Conrat, dass die Virus-Nukleinsäure (RNA) und nicht das Hüllprotein die Erbinformation trägt und 1960 gelang ihm mit seiner Arbeitsgruppe die komplette Sequenzierung des 158-Aminosäuren-TMV-Hüllproteins, das damals das größte Protein war, dessen Sequenz bekannt war.

12:08 | krone.at: Anstieg in Tirol teilweise aus religiösen Gründen

Die Zahl der positiven Covid-19-Fälle in Tirol nimmt derzeit zu. Hinter vorgehaltener Hand sagen diverse Mediziner gegenüber der „Krone“, dass der Fastenmonat Ramadan angeblich einer der Auslöser für diesen Anstieg sei. Die Ärzte fordern eine klare, umfassende Aufklärung.

Das kann nicht sein, weil es nicht sein darf, und bekanntlich nichts mit nichts zu tun hat. AÖ

09:32 | comusav: Chlordioxid in der Covid-19 - Prävention & Therapie

Klinische Erfolge bei COVID-19 mit CDS – Dr. Manuel Aparicio Alonso Dr. Manuel Aparicio Alonso erläutert Zahlen und Fakten über den therapeutischen Einsatz und die Sicherheit von Chlordioxid bei Covid-19.

Kommentar des Einsenders
Das Video mit deutschem Voice Over unbedingt anschauen!

09:57 | Silverado
Mein Vater hat ja, nach eigener Überzeugung und nachdem er als positiv getestet in Quarantäne gesteckt wurde, das Armageddon aller Viren mit Wasserstoffperoxid besiegt. Ein altbewährtes Hausmittel. Er hat es natürlich in Profikonzentration eingesetzt. Anfängern und Warmduschern ist eher die 3%-ige Standardlösung zu empfehlen. Und wenn was übrig bleibt, kann man sich die Haare färben, die Zähne bleichen oder auch Raketentreibstoff daraus machen.

11:30 | Leser-Kommentar
Nur mal so in Raum gestellt. Weshalb immer chem. Mittel. Chlordioxid haut massiv auf die Darmflora. Ich kann ja nur für mich sprechen. Und die Darmflora ist ist merkbar am Immunsystem beteiligt. Bei Wasserstoffperoxid, weiss ich es nicht, weil nie ausprobiert habe. Kolli. Silber hilft auch gegen Viren, zumindest ich habe in den letzten Jahrzehnten damit gute Erfahrungen gemacht. Oder anders, gefragt warum hört man von Silber nix ? Warum macht hier niemand klinische Studien ?
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/bibliothek/naturheilkunde/alternative-mittel/kolloidales-silber-anwendung-ia

11:52 | Kommentar zu den bisherigen Kommentaren:
Bei vielen Kommentatoren hat man den Eindruck, dass sie nur auf einen Begriff - in diesem Fall CDS - reagieren ohne sich den geposteten Inhalt angesehen bzw. angehört zu haben. Vielleicht hätte man den wesentlichen Teil in der Überschrift - Klinische Erfolge - unterlegen sollen. Ob man privat mit Listerine/Odol, CDL, kol.Ag, H2O2 gurgelt/trinkt/inhaliert/ ist hier nicht das Thema.
Und zu den klinischen Studien hier ein Service-Link: ERSTE WISSENSCHAFTLICHE STUDIE BEI ​​MENSCHEN MIT CHLORDIOXID ZUR THERAPEUTISCHEN ANWENDUNG

18:31 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 11:52
AhHa, werter Leser, soll das so verstehen, nur bei wissenschaftlicher Studie, ist es sicher, das etwas wirkt ? Ich denke wir sollten das Zitat von Mark Twain, ab und zu beherzigen: "Ehe man anfängt, seine Feinde zu lieben, sollte man seine Freunde besser behandeln." https://www.bgetem.de/arbeitssicherheit-gesundheitsschutz/brancheninformationen1/energieversorgung/wasserversorgung/branchenspezifische-gefaehrdungen/gefaehrdungen-bei-der-desinfektion-von-wasser
Chlordioxidlösung (ClO2)
Chlordioxidlösungen werden in geschlossenen Anlagen vor Ort aus Natriumchloritlösung (NaClO2) unter Zugabe einer Säure hergestellt. Die erhaltene Chlordioxidlösung wird anschließend zu einer schwach gelb-grün gefärbten, stark ätzenden wässrigen Lösung verdünnt. Chlordioxid darf nur in dieser Form gehandhabt werden, da es in reiner Form unter heftiger Explosion in Chlor und Sauerstoff zerfällt.
Natriumchloritlösungen wirken ätzend und dürfen nicht mit Säuren oder sauren Salzen in Berührung kommen oder verunreinigt werden. Feste Natriumchloritrückstände, z. B. aus eingetrockneten Lösungen, sind sehr reaktionsfähig und brandfördernd und deshalb umgehend mit Wasser zu verdünnen und zu entsorgen.
Weitere Hilfestellungen bzgl. der Handhabung von Chlordioxid- und Natriumchloritlösung finden Sie in der DGUV Information 203-086 "Chlorung von Trinkwasser".
Ich mein ja nur, werter Leser, mir hat das Zeug nicht bekommen, vielleicht ist es ja bei Ihnen anders.

19:36 | Die Leseratte zu 18:31
Werter Leser, es sei Ihnen unbenommen, abzulehnen was Ihnen nicht bekommt. Ich weiß ja nicht, aus welchem Tank sie getrunken haben (angesichts Ihrer Schilderungen)! Ich mische das Zeug in winzigen Mengen aus zwei kleinen Fläschchen zusammen und verdünne mit Wasser, explodiert es da noch nie etwas und da ich mit wenigen Tropfen der Lösung beginne (mit vorsichtigen Steigerungen) hatte ich auch noch nie Probleme. O.K., schmeckt ein bisschen als würde man einen Swimmingpool aussaufen ... Dem Darm kann man anschließend leicht wieder aufhelfen, falls erforderlich!


08:14 | jouwatch: Kliniken am Limit? Deutschland ist wieder die Intensivstation Europas

Preisfrage in Pandemiezeiten: Wohin mit Covid-Patienten aus einem EU-Land, dessen heillos überfordertes Gesundheitssystem kurz vor dem Kollaps steht? Antwort: Natürlich nach Deutschland, das nicht nur für alles und jeden sprichwörtlich „Platz hat“ und alles „schaffen“ wird, sondern den Gedanken der europäischen Solidarität so weit auf die Spitze treibt, dass es für Corona-Hilfen zugunsten Südeuropas die volkswirtschaftliche Leistung von Generationen opfert und sogar die Impfstoffversorgung der eigenen Bevölkerung einer europäischen „Lösung“ unterordnet. So kommt es, dass derzeit vor allem Covid-Intensivfälle aus Belgien, aber auch aus Frankreich, Holland, Dänemark, Polen und Tschechien in erheblicher Zahl auf Intensivstation in Deutschland liegen.

2020 hatten wir einen enormen Rückgang an Kliniken und Spitälern zu verzeichnen, was mit ein Grund für die heutige Notfallsituation sein könnte.
Wenn der Prozentsatz der "verstorbenen Kliniken" den Prozentsatz der verstorbenen Menschen ums 100fache übersteigt, dann nennt man das Pandemie! TB

Der Ketzer
Da fragt man sich, wer und was auf den Intensivstationen liegt: Geimpfte nach der 2. Impfung, die mit +++ SCHWEREN +++ Covid-Symptomen eingeliefert wurden, obwohl eigentlich die Impfung sie dagegen hätte immun machen müssen. Und dann natürlich die freundlicherweise aus der ganzen Welt eingesammelten Covid-Patienten, um hier eine möglichst hohe Belegung der extrem rar behaupteten Intensivbetten zu erreichen. Wir sehen auch hier das Ergebnis grauenhafter Manipulation. Man schließt Krankenhäuser, baut absichtlich Intensivbetten ab und holt sich dann noch Kranke aus anderen Ländern. Genau so stelle ich mir ein Handeln einer AVR (Antivolksregierung) vor, die absichtlich ein Volk täuscht, um irgendwelche Ziele zu erreichen, die das Volk aber nicht wissen oder zumindest nicht richtig einordnen soll

Jedenfalls ist diese Form der Triage… ein Belgier, ein Italiener und dann darf mal ein Deutscher zwischendurch behandelt werden, nicht gerade das, was wir uns unter Triage bisher vorstellten. Aber, sicher übertreibe ich, der Herr Seibert als Sprecher der AVR würde kontern, es handelt sich nur um ganz wenige Fälle… und die würden die Betten nur kurz beanspruchen… wir müssten unseren humanitären Verpflichtungen nachkommen… wenn dann bei uns nach Ankunft der 4. Welle die Betten voll wären, könnten wir dann auch mit europäischer solidarischer Hilfe rechnen.


08:07
 | finanz.net:  Israel untersucht Fälle von Herzmuskelentzündungen bei BioNTech/Pfizer-Geimpften

Das israelische Gesundheitsministerium untersucht Fälle von Herzmuskelentzündung in Verbindung mit dem COVID-19-Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Eine vorläufige Studie habe "Dutzende von Fällen" von Myokarditis bei mehr als 5 Millionen Geimpften gezeigt, hauptsächlich nach der zweiten Dosis, sagte der israelische Koordinator für die Pandemiebekämpfung, Nachman Ash, am Sonntag. Es sei unklar, ob die Anzahl der Personen mit Entzündung des Herzmuskelgewebes ungewöhnlich hoch sei und ob dies in Zusammenhang mit dem Vakzin stehe.

Das Lieblingsargument meiner Umgebung .... "Ich will nicht an Corona sterben!" ..... und dann sowas .... TS


11:26 | Leser-Ergänzung zum Thema " Impfstoffverwechslung / Kochsalzlösung " gestern noch eine naheliegende Bemerkung

Kaum jemand wird bezweifeln, dass es für jeden Zweck einen eigenen Impfstoff gibt. Einen fürs Volk, ein Placebo für Kontrollgruppe bei Studien - oder auch als " Prominentenimpfstoff " , dann wäre noch Impfstoff ohne Wirkstoff, oder wie man es auch immer nennen will.
Wenn das so sein sollte, ist natürlich aber auch dafür zu sorgen, dass diese nicht unabsichtlich verwechselt werden. Es sollte auch auf der Flasche erkennbar sein. Dazu müssen die Impfdosen so codiert sein, so dass sie nur das impfende Personal auseinanderhalten kann, aber nicht die ev. neugierig zusehende, zu impfende Person.
Ausserdem muss natürlich auch in den Impfprotokollen bzw. in den Impfausweisen irgendwo für das eingeweihte Personal ( nicht für den Geimpften ) nachvollziehbar sein, ob echt oder Placebo verabreicht wurde. Schon alleine für die Beurteilung von allfälligen Nebenwirkungen, im Vergleich von
Kontrollgruppen zu Forschungszwecken.
Die Unterscheidungsmerkmale Echt / Placebo ( auch in der Dokumentation ) sind natürlich " Dienstgeheimnis ". Aber manchmal passieren eben unvorhergesehene Pannen, die dann wieder Fragen aufwerfen. Wieviele solcher Verwechslungspannen werden wohl schon passiert sein,
die " intern geregelt " wurden ?

14:50 | Leser-Kommentar
Grundsätzliche Frage, was sucht Kochsalzlösung in einem Impfkasten, das diese versehendlich verimpft werden kann?

16:22 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:50
Ganz einfach: Es könnte ja Söder zur 7. Show-Impfung kommen oder ein anderer (wichtiger) Politiker, auf den man nicht verzichten kann und lieber das Risiko Ungeimpft zu erkranken als geimpft zu erkranken. Das ist einfach nur eine Wahrscheinlichkeitsrechnung. Dann lieber leicht gesalzen.

16:30 | Die Leseratte zum Kommentar von 11:26 und folgendem
Ich füge mal eine weitere Verschwörungstheorie hinzu: Der Mann aus der Münchner Klinik hatte seinerzeit darauf hingewiesen, dass die Bezahlung als "Impfkraft" reichlich üppig ausfällt und konstatiert, dass die Gierigen aus seiner Klinik sich sofort gemeldet hätten. Zum anderen wurde berichtet, dass vom Beginn der Impfung an nicht wenige sich vorgedrängelt und "unberechtigt" die Spritze bekommen haben.
Mal angenommen, da wird jemandem, der dort die Spritzen setzt, eine erhebliche Summe geboten, wenn derjenige dafür sorgt, dass er bevorzugt geimpft wird? Oder derjenige möchte seine eigene Familie sofort versorgen, die alten Eltern z.B.? Gelegenheit macht Diebe! Jeden Tag ein oder zwei Spritzen einstecken fällt nicht weiter auf. Irgendwann ein leeres Fläschchen mitnehmen auch nicht. Dieses wird dann mit Kochsalzlösung gefüllt wieder mitgebracht zum Arbeitsplatz, irgendwann unauffällig an sechs Menschen "verimpft", gegen Abend dann ein echtes Fläschchen im Kühlpack eingesteckt. Das klingt so einfach, dass es schon fast erstaunlich ist, wenn jetzt einige Fälle aufgeflogen sind. Ich möchte nicht wissen, wie oft das weltweit gemacht wurde und wird - und wie viele Menschen entgegen ihrem Impfpass nicht geschützt sind! Zumindest in Ländern mit einer Priorisierung dürfte das weit verbreitet sein!

19:08 | Der Ketzer zur Leseratte: Daivd Brych: ‼️Nochmal Kochsalzlösung statt Biontech? Zufall? Wahrscheinlichkeit?

Unsere kluge Reseratte hat auch einen guten Riecher. Die Manipulation durch ärztliches Personal ist sogar ein sehr wahrscheinlicher Grund, denn im Moment gieren sehr viele mit großem Einsatz nach ihrer individuellen den Himmel bringenden, die Erlösung von der Virennot verheißenden, die Gesundheit rettende Flüssigkeit des Impfglücks. Da brauche wir ganz sicher nicht lange zu rätseln, da wird sicher viel unter der Hand ORGANISIERT mit den entsprechenden Vertuschungen (Ersatz von Himmelglück durch Placebo-Kochsalzlösung). Ein paar Euronen mal x nebenher eingesteckt und die Sache passt. Um das Thema abzurunden, hier 3 weitere Verschwörungstheorien aus meinem Erfindergehirn:

Erstens… es gab zu viele Nebenwirkungen, damit es in Zukunft relativ weniger gibt, obwohl mehr geimpft werden muss, damit die Unternehmensgewinne bleiben, hat die Geschäftsführung von Biontech / AZ beschlossen, zu 90% Kochsalzlösung und nur zu 10% das Original mit Wirkstoffen und Gift-Adjuvantien auszuliefern. Aber das ist jetzt ja aufgeflogen… also liefert man wieder zähneknirschend 100% echte Impfstoffe… man kann so halt weniger liefern. Den Vorfall konnte man vertuschen. Da muss wohl irgend jemand den Impfstoff unter der Hand bei einem Labor geprüft haben und das Fehlen von „echten“ Inhaltsstoffen festgestellt haben. So was aber auch.

Zweitens: Ich möchte nicht in der Haut von Impfenden stecken, dem zu Impfenden sagen zu müssen, die letzte Dosis des Tages sei gerade verspritzt worden… sag das mal jemandem, der 3 Monate auf sein Himmelreich gewartet hat. Damit dann der zu Impfende nicht übergriffig wird und dem Impfer an den Kragen geht, hat man sich für Placebo Lösungen entschieden… als Deeskalations-Lösung mit Kochsalz sozusagen. Ist also ein Impfkandidat trotz Mangel an Impfstoff nicht zu beruhigen, dann kriegt der notgedrungen die Salzniete statt der Himmelflüssigkeit. Was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Aber rauskommen darf das nie und nimmer. Also präsentiert man uns Ausreden… die sich finden lassen.

Drittens: Impfer sollen laut interner geheimer Anweisung bestimmte Personen nicht spritzen (Epileptiker, Patienten mit Herzproblemen und Bluthochdruck usw.), von denen er annimmt, dass diese erkennbaren Problemfälle an den Impffolgen sterben könnten oder im Krankenhaus auf der Intensivstation landen könnten. Denen wir nach interner Regelung dann insgeheim Kochsalz gegeben. Sie wollen einfach die Menge an Nebenwirkungen nicht explodieren lassen und dazu haben sie eine Not-Lösung mit Kochsalz eingerichtet. Man tut doch alles dafür, wirklich alles, damit die Totalimpfung aller auf der Welt nicht ins Stottern kommt.

25.04.2021

20:01 | Leser-Beitrag: Plazebo

Weil in einem der Beiträge der Begriff Plazebo gefallen ist: Ich konnte es vor einigen Jahren nicht fassen, als ich es erfahren habe. Beim Impfen gilt auch als Plazebo, wenn alle Begleitstoffe (Adjuvantien, zB früher oft Quecksilber, jetzt oft Aluminium) enthalten sind außer den Erregerbestandteilen. Wirklich unfassbar. Ich kann es mir eigentlich nur so erklären: Als Ergebnis kommt dann raus, dass Impfen unschädlich ist (weil ja in der Kontrollgruppe ähnlich viele gesundheitliche Schäden vorkommen. Ein sehr großer Teil der Impfschäden wird eben durch diese Adjuvantien verursacht. Das Ganze ist eine Neudefinition des Begriffs Plazebo, ist mir sonst noch nirgends untergekommen. Quelle weiterhin https://www.impfkritik.de/placebo/index.html
Und das erklärt dann auch, weshalb ungeimpfte Kinder insgesamt gesünder sind als Impflinge: https://www.anonymousnews.ru/2021/04/18/pharmaindustrie-geschockt-studie-belegt-ungeimpfte-kinder-sind-signifikant-weniger-krank/?utm_campaign=anonymousnews.ru&utm_medium=email&utm_source=Revue%20newsletter - wundert mich nullkommanull. Und genau deshalb wundert es mich auch nicht, dass es bisher selbst bei einem so wichtigen Thema keine schulmedizinischen Studien dazu gab!

18:11 | msn: Hinweise aus US-Studie: Das Sterberisiko könnte bei Corona-Patienten noch monatelang erhöht sein

Kopfschmerzen, Ängste oder bleierne Müdigkeit: Einige Corona-Patienten entwickeln "Long Covid"-Symptome. Eine US-Studie zeigt nun: Die Sterblichkeit scheint in den ersten sechs Monaten nach der Infektion erhöht zu sein. Unklar ist, woran das liegt.

Der Ketzer mit zynischem Kommentar
Ätschi-Bätschi-Angie… in ein paar Monaten kommt dann auch noch raus…. dass die Impfung eigentlich gar nix bringt, sondern nur schadet oder tötet, also jedenfalls nicht für die Geimpften von Vorteil ist… dafür haben dann diverse Politiker und Pharmaphilen dicke Geschäfte gemacht, ihre Macht ausgebaut und ihre Völker versklavt. Die „Long Vaccins“ der DS-Impfaschisten haben dann die Menschheit kleiner gemacht… mit Impfungen, die noch Jahre nach der Impfung die Gesundheit ruinieren. Das haben wir dann denen zu verdanken, die meinten, unbedingt die ganze Menschheit mit einem Impfstoff ohne Langzeitfolgenprüfungen durchimpfen zu müssen. Man hat uns also nicht zu viel versprochen, die Impfungen sind tatsächlich „wirksam“… folgenwirksam… langzeitwirksam… Long covid effective… tödlichwirksam… mit zahlreichen Long Covid Symptomen gespickt wie das Virus selbst mit seinen Spikeproteinen. Die Verantwortlichen haben, berauscht von Macht, Great Reset Phantasien und Impfwahnlust, neuartige Impfstoffe einfach durchgewunken und zugelassen, ohne zuvor geprüft zu haben, für welche Risikogruppen die Impfstoffe gefährlich sein könnten. Vielleicht deshalb, weil es gar keine Gruppe gibt, die nicht von den Impfstoffen gefährdet ist und weil es im Zuge eines Bevölkerungsreduzierungsprogrammes unerheblich ist, wie jemand stirbt, Hauptsache, es dauert nicht zu lange und er ist danach weg. Und eigentlich bin ich überrascht, wie schnell es geht, dass selbst ein Medien-Flaggschiff (vergleichbar schwerer Kreuzer oder Schlachtschiff) des Linksliberalismus und den Grünsozialismus das Thema Übersterblichkeit nach Covid-Impfungen aufgreift. Ich dachte… die müssen das so lange wie möglich verschweigen! Wie man sich täuschen kann. Oder brennt da irgend jemandem jetzt schon der Hintern? Der mitgejubelt hat und die Impfung immer so toll gefunden hat? Und jetzt zurückrudern muss? Vor allem, wenn sie es jetzt nicht bringen und es stellt sich heraus, dass die Übersterblichkeit tatsächlich nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden kann, dann fragen sich viele, warum hat der Stern, der Focus usw. nicht darüber berichtet? Dann könnte… es Untersuchungsausschüsse geben mit dem Vorwurf von Vertuschung und Wahrheitsunterdrückung, von Mithilfe bei Mord und millionenfache Ermöglichung von Impfstoffverbrechen. Wird deshalb jetzt darüber berichtet?

17:21 | TT: DISTURBING! Pfizer Vaccine Zoomed w/ Microscope?! Are Living Cells/ Organisms Mixed In?!

Nach den schweren Verunreinigungen bei den Testkits und den Chemierückständen in den Masken der nächste äußerst beunruhigende Beitrag, in dem man unter dem Microskop sich den Pfizer-Impfstoff angesehen hat und scheinbar lebende "Organismen" entdeckte... Es wird zurecht die Frage gestellt, um was es sich bei diesem Fund handeln könnte...!? Diese ganze Thematik wird immer dubioser und grauslicher...! Herstellerseitig wird es wohl keine befriedigende Antworten geben!? OF


17:17 I reitschuster: Hygiene-Papst: Gurgeln »und wir hätten niemals einen Lockdown gebraucht«

".... »Aber die Politik, die schweigt das einfach tot. Herrn Ramelow habe ich es auch geschrieben. Also die wissen das alle. Und da fragt man sich: ›Offenbar wollt Ihr, dass die Pandemie noch ein bisschen weitergeht. Keine Ahnung, was das soll?!‹ Denn das ist die beste Methode: Desinfektion, Abtöten der Viren und die Sache ist erledigt.«

Trotz der eindringlichen Erläuterung von Zastrow und der Logik, dass weder Abstand halten noch Masken tragen aktiv die Viruslast eines potentiellen Ausscheiders reduzieren oder gar »killen« könnten, ist das Thema in den Köpfen der Verantwortlichen nicht angekommen."

Mit Gurgeln kann man kein/e Verfassungen/Grundgesetz aushebeln, Milliarden kassieren, Grüne Pässe durchdrücken..... HP

10:33 | oe24: Statt Biontech/Pfizer: 140 Patienten mit Kochsalzlösung "geimpft"

Mehrere Dutzend Menschen erhielten in einem Krankenhaus im Nordosten Frankreichs unlängst ihren Erststich. Verabreicht wurde ihnen jedoch nicht wie versprochen der Biontech/Pfizer-Impfstoff gegen das Coronavirus, sondern nur Kochsalzlösung. Insgesamt 140 Menschen waren von dem Vorfall betroffen.

Noch ein Glück! TB

15:01 | Leser-Kommentar
Zu Beitrag heute Kochsalzlösung verimpft. Ein weiterer Fall aus Deutschland
https://www.krone.at/2398450 --
Bleibt noch immer eine ganz interessante Frage offen. Was hat in einem Impfzentrum eine Kochsalzlösung GRIFFBEREIT neben dem Coronaimpfstoff - überhaupt verloren !!! Kann da wer eine einleuchtende Erklärung dafür abgeben ?

16:55 | Der Ketzer zu 15:01
Bravo! Volltreffer-Frage! Respekt!… Autsch! Da wurden versehentlich welche vom einfachen Volk mit dem Bevorzugten-Impfstoff 1. Klasse ohne mRNA-Anteile gespritzt. Dafür hat man wohl wegen Verwechslung ein paar von der 1. Klasse mit dem Totimpfstoff mit mRNA statt mit dem Amtsimpfstoff ohne mRNA für Amtsinhaber versehentlich gespritzt. Die Beamten dürfen das jetzt nicht wissen, wunderten sich wohl über die unerwartet starken Nebenwirkungen, obwohl es ja hieß, „ihr“ Impfstoff sei völlig unproblematisch und nebenwirkungsfrei. Könnte auch sein, dass ein Arzt einfach mal die Dosen der 2 Grundtypen tauschte, als seine Lieblingspatienten kamen und dachte, naja, die will ich noch eine Weile als Patienten behalten.
Und was der Bürgermeister und seine Amtskollegen bekommen, ist sicher der viel bessere Impfstoff. Die gehen garantiert kein Risiko ein. Ist nur so ein Verdacht. Nein! Nix beweisen kann ich natürlich nie nicht in keiner Weise zu keiner Zeit. Aber Gerüchte helfen auch manchmal vorwärts und enthalten meist einen kleinen bis großen Kern Wahrheit. Und dass die Regierung einen anderen Impfstoff bekommt, so neu ist das nun wirklich nicht. Das gab es gerüchteweise (wurde offiziell nie bestätigt) schon einmal. Meines Wissens nach sogar in der Muster-Demokratie BRD.

16:57 | Leser-Kommentar
Ich lehn mich mal aus dem Fenster mit folgender Vermutung: Für eine Doppelblindstudie braucht man
doch eine Kontrollgruppe der nur ein Plazebo verabreicht wird, oder?

Natürlich, sonst macht das Experiment wenig Sinn! Und da es sich um gentechnisch veränderte Präperate handelt, die lt. Nürnberger Kodex verboten sind, muß das Zeug auch als Impfung deklariert werden, sonst wäre ein Einsatz am Menschen gar nicht möglich! So viel zur Unbefangenheit von Behörden...!? OF

17:31 | Dazu passend zur Mainstory: euronews: Mexiko - Statt Corona-Impfstoff Wasser für 1000 Euro gespritzt    

18:20 | Leser-Kommentar
da kommt mir doch sofort wieder mein Hinweis von vor ein paar Tagen auf: Wer kann bei den prominenten Impfbefürwortern glaubhaft bezeugen, dass diese den echten Impfstoff erhalten haben?

18:22 | Leser-Kommentar
Kochsalzlösung verimpft - eine Verwechslung oder absichtlicher Austausch der Chargen? Könnte es sein, dass einige Politdarsteller jetzt doch bekommen haben, was sie vorgaben zu bekommen? Gut so!

18:33 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:55
Werter Ketzer, das war kein Gerücht und es wurde offiziell bestätigt: Bei der Schweinegrippe gab es ganz offiziell zwei verschiedene Impfstoffe, fürs gemeine Volk "Pandemrix", versetzt mit dem Adjuvanz AS03 von GlaxoSmithKline, der jede Menge auch schwerwiegende Nebenwirkungen hatte (von den Langzeitfolgen wie Narkolepsie gar nicht zu reden). Für die Regierung gab es den teureren, gleichartigen Impfstoff, der in Kanada als "Arepanrix" hergestellt wurde und viel weniger Nebenwirkungen hatte, bzw. angeblich kein Adjuvanz enthielt! Das war also die Luxusversion. Dass es sie überhaupt gab lag daran, dass in den USA ausschließlich Impfstoffe OHNE Adjuvanz zugelassen wurden!
Diese Ungleichbehandlung war ein wesentlicher Grund, warum die Menschen in Deutschland in großer Zahl die Impfung verweigerten, weil sie sich zurecht verarxxxt fühlten (ein anderer war natürlich, dass sich herumsprach, wie harmlos diese Grippe war).

08:59 I tkp: Sucharit Bhakdi warnt neuerlich vor PCR-Test und Impfstoffen

".... In diesem exklusiven Interview mit dem Senior Editor des The New American Magazins, Alex Newman, warnt Sucharit Bhakdi, dass die COVID-Hysterie auf Lügen basiert und dass die COVID-„Impfstoffe“ eine globale Katastrophe und eine Dezimierung der menschlichen Bevölkerung verursachen werden."

Deutlicher, eindringlicher geht es nicht mehr. HP

08:28 | Welt:  „Superspreader“ auf Mallorca infiziert 22 Menschen – Polizei nimmt ihn fest

Offenbar wissentlich hat ein Mann auf Mallorca mehr als 20 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt. Trotz starken Symptomen ging der Mann zur Arbeit und ins Fitnessstudio. Kollegen berichten, er habe die Ansteckung absichtlich provoziert.

Der Ketzer:
Der Vorfall zeigt mal wieder, wie wichtig die Notbremse ist. Ein Super-Spreader-Vorfall und das ganze Mallorca könnte herunter gefahren werden. Gäbe es auch dort die Notbremse, hätte Merkel dort das sagen, dann würde das jetzt gut und gerne gemacht werden. Auf so was wartet die Merkel bei uns. Begründung für Mallorca würde dann heißen… Damit Mallorca nicht zum neuen Bad Ischgl wird. Das Virus verzeiht keine Fehler. Die Intensivbetten laufen ansonsten über von Fällen mit Corona. Die Balearen haben einen m.M.n. traumhaften Inzidenzwert von 25,78… wie die das schaffen, trotz Touristen?... Einfache Begründung (Vermutung): Mehr Sonnenstrahlung, da verzieht sich das Virus und stirbt aus. Und das kommt auch zu uns. Dann steht das Merkelding aber blöd da mit ihrer Inzidenz von 100 oder darüber. Sie kann dann aber behaupten, nur wegen ihrer Notbremse sind die Inzidenzen so schnell runter gegangen. Damit sie als Notbremsen-Heldin in die Geschichte eingeht.

 

08:10 | BitTube.tv:  Baby stirbt durch Muttermilch von geimpfter Mutter mit Biontech Impfung.

Die Patientin erhielt die zweite Dosis des Impfstoffs von Pfizer am 17. März 2020, während sie bei der Arbeit war. Am 18. März 2020 entwickelte ihr 5 Monate alter gestillter Säugling einen Ausschlag und war innerhalb von 24 Stunden untröstlich, verweigerte die Nahrungsaufnahme und entwickelte Fieber. Die Patientin brachte das Baby in die örtliche Notaufnahme, wo Untersuchungen durchgeführt wurden und eine Blutanalyse erhöhte Leberenzyme ergab. Der Säugling wurde stationär aufgenommen, verschlechterte sich aber weiter und verstarb. Diagnose: TTP. Keine bekannten Allergien. Keine neuen Expositionen außer der Impfung der Mutter am Vortag.

Das Datum stimmt nicht in der Beschreibung .... und auch sonst wäre ich vorsichtig mit derartigen Artikeln. Ich hab nochmals bei meiner "ärztlichen Aufsicht" nachgefragt ... Sie meinte nur "möglich ist alles mit dem Zeug!" ..... TS

07:27 | Der Kolumbianer zum Leser (4) Beitrag 1417 vom 24.04.

Hallo liebes Bachheimer-Team, erstmal herzlichen Glückwunsch zum Fünfjährigen!!!
Es liegt mir fern hier Veröffentlichungen einzufordern, aber in diesem Fall bitte ich herzlich darum, da mich dieser Arzt ganz offensichtlich missverstanden hat und ich das wirklich gerne richtigstellen würde. Vielen Dank!
Kommentar zu (4) - Bitte lesen Sie sich meinen Kommentar noch einmal durch, werter Genesener. Selbstverständlich hat der Grossteil der Genesenen die Infektion nicht selbst verschuldet, schon gar nicht Ärzte und Pfleger, die Covidpatienten versorgen.
Ich schrieb "Darunter fallen auch die vielen Vollidioten", also nur ein Teil der Genesenen. Damit waren nicht alle Genesenen gemeint!

24.04.2021

19:49 | uncut-news: Brisante Enthüllung eines Professors: 60% der neuen Corona-Patienten sind geimpft

Viele Menschen lassen sich gegen Corona impfen, „um andere zu schützen“. Aber was wissen wir eigentlich darüber? Auf diversen Webseiten von Gesundheitsämtern heißt es: „Die Impfung schützt vor der durch das Coronavirus verursachten Krankheit. Wir wissen noch nicht, ob jemand, der geimpft wurde, andere anstecken kann. Deshalb gehen wir vorsorglich vor: Für geimpfte Menschen gelten vorerst die gleichen allgemeinen Corona-Regeln wie für nicht geimpfte Menschen.“

Dr. Füllmich hat in einem Video gesagt, dass die Pandemie zwar gewünscht sei, die Impfungen auch, die Nebenwirkungen der Impfungen jedoch nicht - diese könnten den Herdentrieb in den Impfstall mindern! TB

14:17 | n-tv: Plan des Justizministeriums Beschränkungen für Geimpfte sollen fallen

Am Montag kommt die Bund-Länder-Runde zu einer weiteren Corona-Sitzung zusammen. Einem Bericht zufolge sprechen die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Merkel dann über einen Plan des Bundesjustizministeriums. Dieses will Geimpften und Genesenen ihre Freiheiten zurückgeben.

Der Kolumbianer
Da kommt sie also, die indirekte Impfpflicht. Geimpfte und Genesene bekommen also ihre Rechte zurück, der Rest nicht.
Im Klartext heisst das, dass jemand der geimpft, aber trotzdem nicht immun ist, aber eventuell ein schlechtes Immunsystem hat und vielleicht sogar auf die Regeln pfeift, mehr Rechte hat als ein kerngesunder Ungeimpfter mit Top-Immunsystem, der sich vorbildlich an alle Maßnahmen hält.
Noch gravierender ist es bei den "Genesenen". Darunter fallen auch die vielen Vollidioten, die sich aus reiner Dummheit infiziert haben, weil sie sich nicht an die Regeln gehalten haben. Genau diese Personen sollen jetzt auch noch belohnt werden indem sie Privilegien gegenüber denjenigen erhalten, die gesund geblieben sind, weil sie sich vorbildlich verhalten haben.

18:35 | Leser-Kommentare zum Kolumbianer

(1) Ist das Satire/Ironie, die ich nicht erkenne oder ist der Kolumbianer so blöde ? Geht´s noch hohler ? Ein kerngesunder mit einem Top-Immunsystem scheisst sich vor so einem Hoax eh nicht in die Buchse. "Und der sich auch noch vorbildlich an die Regeln hält", am besten noch ein paar Regelbrecher denunziert. Ich kann nur hoffen, das möglichst viele solcher Gesinnungsgenossen sich nach Kolumbien verpissen, mit solch Vollpfosten läßt sich eh kein Blumenpott gewinnen. Jedem Blöd seine Meinung, aber muss man auf einer freiheits-liebenden Plattform solch einen Stuss verbreiten. soll er sich doch Einscheissen, wenn er schon nicht versteht, dass solche Testballons nur noch die letzten Idioten zur Impfung treiben sollen. Gott lass Hirn regnen...

(2) Na also, für alle die es nicht glauben wollten, nun ist es heraus: Der Kommunismus und die Diktatur á la DDR, Nord-Korea und China haben zugeschlagen und geben sich jetzt ganz offen zu erkennen.
Alles was in den letzten Monaten so durch die Medien geisterte und von den Politschranzen immer und immer wieder als Verschwörungstheorien abgetan wurde, trifft jetzt plötzlich doch zu.
Jetzt gehen tatsächlich dem besten Deutschland, in dem wir je lebten, die Verschwörungstheorien aus und werden knapp, da sie sich alle bewahrheiten!
Angela Mao und Olaf Xi, wie aber auch Wolfgang Pol Pot Rolli, nebst Entourage des Staatsrates und die Angehörigen des Medien-Vertuschungskartells, bekennen endlich Farbe: The Great Reset Is Real.
Und in Übereinstimmung mit führenden Wissenschaftsverführern wie Klaus Schwab, Billy y Mely Gates aus Indien (rausgeflogen) und des allwiderwärtigen Filoutrophen aus New York und Ungarn, wird nun die in Indien abgebrochene und so schrecklich mortalitätsbelastete Impfkampagne nun in Deuropa weitergeführt.
Den Menschen werden kasernierungsähnliche Zustände wie in China geboten, mit dem zauberhaften Unterschied, dass die Uiguren zusammengepfercht und die Europäer in Einzelhaft gehalten werden. Artgerechte Haltung nach Art der UN - Menschenrechtskonvention. Sie werden alles Eigentum verlieren und aufgeben und es lieben, hießt es.
Und wer jetzt noch glaubt, als unterstützender Vasall davon ausgnommen zu sein, wird den eigenen Schlagstock zu spüren bekommen und darf zur Belohnung täglich mit zwei Kilo Zeitungspapier zum Frühstück rechnen. Bildjournalisten und TV-Schaffende bekommen allmorgendlich einen Lichtblick extra, (die (Meditations)Zellen sind nach Osten ausgerichtet). Arbeit im Steinbruch und am Bau werden wieder bevorzugt.
Wer jetzt nicht aufwacht, schläft am besten final durch! Recht und Gesetz tun es schließlich auch.

(3) Dem Beitrag des Kolumbianers ist vollinhaltlich zuzustimmen !!!! Den Text werde ich mir merken für den Umgang mit den Geimpften, wenn sie jetzt dann bald mit der Selbstbeweihräucherung anfangen. Und was das Bundesjustizmininisterium anbelangt : die haben nichts gnädig zu gewähren und zurückzugeben. Diese Freiheitsrechte usw. habe ich, haben wir. Da gibts nichts zu diskutieren , zu verhandeln. Es hängt nicht von meinem Wohlverhalten, meinem Kotau gegenüber der Merkel-Junta ab, ich muss mir diese Rechte nicht verdienen.
Es ist faszinierend mit welcher Frechheit, Dreistigkeit, Arroganz sich dieses Pack, diese Coronazis, zu gottgleichen Instanzen aufschwingen !

(4) Ich bin so ein Genesener. Nach dem Kolumbianer bin ich so ein Vollidiot der aus lauter Dummheit im März 2020 seine Patienten in der Praxis alle behandelt hat. Damals hatten wir überhaupt keinen Schutz. Wir hatten nur normale Op-masken, die nun mal gegen Viren nichts bringen. FFP2 gab es für uns Niedergelassene Ärzte nicht. Praxisdienst bei denen wir seit 20 Jahren Kunden sind hatten nur ein Band laufen mit der Ansage daß sie nur noch Kliniken beliefern. Ich habe mich auf mein gutes Immunsystem verlassen und hatte auch nur eine Woche Husten und Geschmacksstörungen.
Genesene haben als einzige eine wirkliche sterile Immunität über die T-Zellen. Meine Antikörper waren nach einem halben Jahr wieder weg, die Immunität blieb. Vor einigen Wochen hatte ich wieder Kontakt mit dem Virus, war selbstverständlich nicht krank, habe aber auf einmal wieder Antikörper als Hinweis darauf.
Nach wie vor gilt: Wir bekommen Covid19 erst los, wenn wir eine Herdenimmunität aus lauter Genesenen haben. Die Impfung bringt da nichts.
Es braucht aber wirklich niemand mehr Angst vor SarsCov2 haben. Wir können die Infektion behandeln. Mit Hilfe von Antikörpern oder ganz einfach mit dem Asthmaspray Pulmicort können wir 90% der schweren Verläufe verhindern. Niemand braucht mehr eine Impfung, außer er will unbedingt jetzt in die USA reisen.
Und wenn es schon unbedingt eine Impfung sein soll, dann wartet auf die Impfung mit Proteinen, die sehr wahrscheinlich Ende des Jahres verfügbar sein werden: Also die Impfung von Prof. Stöcker oder Novavax. Finger weg von den mRNA-Impfungen!

(5) Die Leseratte @ (1) unter 18:35 h, der den Kolumbianer beleidigt
Das Diskussionsniveau unterschreitet mal wieder das im Mainstream und sogar den Shitstorm gegen die 50 Videos! Unterschiedliche Meinungen werden diffamiert, derjenige, der sie geäußert hat, übelst beschimpft und beleidigt? Gehts noch? Man darf anderer Meinung sein, aber das ist niemals ein Grund, dermaßen zu pöbeln und persönliche Beleidungen auszusprechen! Ich bin einigermaßen entsetzt. Sie scheinen frustriert bis unter die Arme, aber bitte überlegen Sie, wer ihren Ärger tatsächlich hervorgerufen hat und addressieren Sie diese Person/en und benutzen Sie nicht die Mitstreiter hier auf b.com als Blitzableiter für ihren persönlichen Frust. Und im übrigen: Ich habe auch gestutzt als ich den Kolumbianer gelesen habe, hätte aber inhaltlich argumentiert und nicht auf der persönlichen Ebene. Ist jetzt geschenkt.

(6) Der Kolumbianer @ (1): Der Kolumbianer
Natürlich dient das nur dazu, die Leute zur Impfung zu treiben. Das ist eine Zermürbungstaktik und bei vielen funktioniert sie. Einseits ist das traurig, anderseits kommt es denen entgegen, die sich nicht impfen lassen, denn je mehr geimpft sind, desto besser für den Rest.
Ich würde mir auch wünschen, dass es sich diesen Plänen um ein Hoax handelt, aber aufgrund der vielen, antidemokratischen Entscheidungen der letzten Zeit besteht eine realistische Chance, dass auch dieses Vorhaben umgesetzt wird.
Ach ja, ich bin immer dankbar für Kritik, aber ich würde mir beim nächsten Mal etwas weniger Pöbelei wünschen.

 

13:31 | Leser-Kommentar zu "Doppelt häkt besser" vom 21.4.

Ich habe mir das verlinkte Dokument angesehen und festgestellt, dass es sich dabei nicht um eine Tatsachenbeschreibung der gegenwärtigen Zustände Handelt, sondern eine Modellrechnung für die Zukunft, die auf bestimmten Annahmen beruht.
Diese sind z.B. 90% Durchimpfungsrate bei den unter 50-Jägrigen und 95% beim Rest sowie eine Verringerung des Risikos eines Krankenhausaufenthalts von 90% für doppelt geimpfte.
Über den tatsächlichen derzeitigen Zustand sagt das Dokument fast nichts aus.

23.04.2021

14:40 | SE:  #DIVI​ #RESEARCH​ SPEZIAL - Die #Wahrheit​ über die #Intensivstationen​ - #ABRECHNUNGSSKANDAL​? 3.Welle?

Leser-Kommentar
Hier zeigt Samuel Eckert bei einzelnen Kliniken mit Intensivauslastung >99% grafisch, wie sich die Auslastung entwickelt hat. Man sieht eine Riesensauerei, die da abgeht, um Subventionen zu kassieren. Wobei ich eher den Gesetzgeber kritisiere, der ab 75% Gesamtauslastung freigehaltene (also leere) Betten fürstlich vergütet.So ein Gesetz stellt den Kliniken einen großen Steuergeld-Kuchen vor die Nase - mit Anspruch auf "Money for nothing" bei hoher PROZENTUALER Auslastung. Natürlich gibt's nun noch strengere Maßnahmen wegen der ach so überlasteten Intensivstationen. Alles nur noch Irrsinn.

12:22 | derstandard.at: Trainingsverbot auf Sportplätzen: "Viele Eltern und Kinder verzweifeln"

Die Jugend darf nicht trainieren, obwohl die Ansteckungsgefahr im Freien sehr gering ist. Wiens Nachwuchsfußballklubs verzweifeln

Alles, was auch nur im Entferntesten Körper und Seele stärkt, ist ja verboten. Legendär ist mittlerweile die vielsagende Antwort der Virologin Dorothee von Laer auf die Frage des ehmaligen Tennisspielers Alexander Antonitsch, warum Schüler, die am Vormittag in der Schule negativ getestet wurden, am Nachmittag nicht sporteln dürfen. Die Antwort war: "Das verstehe ich auch nicht." AÖ

11:11 | WE: Biden plant die Schaffung einer Abteilung für Krankheitsforschung mit hohem Risiko und hoher Belohnung und einem enormen Budget

Die Agentur wird sich mit 6,5 Milliarden US-Dollar auf die Krebs- und Alzheimer-Forschung konzentrieren. Die Regierung von Biden schlug die Schaffung einer Forschungsagentur für Krankheiten mit hohem Risiko und hohem Ertrag vor, die als Advanced Research Projects Agency for Health bezeichnet wird, um bahnbrechende Behandlungen für Krebs und Alzheimer zu entwickeln. Das Unternehmen sagte, das Weiße Haus werde etwa 6,5 ​​Milliarden US-Dollar kosten.

Die Kleine Rebellin
Ihm werden Ergebnisse bei Alzheimer nicht mehr helfen. Hinsichtlich der Krebsforschung wurden bereits aber Milliarden in den Taschen einer kleinen elitären Gruppe versenkt. Die wurden durch Corona etwas vernachlässigt.  

Ganz zu Schweigen von HIV! Wie viel Geld da reingeflossen ist, da könnte sogar das Pentagon neidisch werden.
Und trotzdem: In 40 Jahren hat man es mit zig Milliarden nicht geschafft, einen Impfstoff zu entwickeln! TB

07:15 I sf: Kein Effekt: Ausgangsbeschränkungen wirken sich überhaupt nicht auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 aus [Studie]

Wenn Sie demnächst eingesperrt werden, weil Polit-Darsteller sich entweder in die fixe Idee verrannt haben, dass man Maßnahmen, wie einen Lockdown, die sich als vollkommen unwirksam in der Begrenzung von SARS-CoV-2 erwiesen haben, sie verzögern die Ansteckung, sie verhindern sie nicht, dadurch effizienter machen kann, dass man sie noch drakonischer gestaltet, dann wird es Sie sicher freuen zu hören, dass auch drakonischere Maßnahmen wie Ausgangssperren keinerlei Effekt auf die Verbreitung von SARS-CoV-2 haben. Man kann dieses Ergebnis, das wir gleich anhand einer pfiffigen Studie belegen, zum Anlass nehmen, um den geistigen Zustand von Polit-Darstellern in Frage zu stellen, man kann es auch zum Anlass nehmen, um die Frage zu stellen, ob hinter Ausgangssperren ganz andere Motive stehen als die Reduzierung der Inzidenz von SARS-CoV-2…

Was nützt die Evidenz sowie der Hausverstand, wenn die Politdarsteller gegen beides immun sind bzw. einer anderen Agenda folgen? HP

06:58 | ntv:  Indische "Doppel-Mutante" in Belgien entdeckt

In Indien schnellen die Infektionszahlen in die Höhe. Verantwortlich dafür soll eine neue Corona-Variante sein. Nun ist die Mutante offenbar auch in Belgien angekommen. Mehrere Studierende, die aus Indien einreisen, sind infiziert. Zum ersten Mal ist die neue indische Variante des Coronavirus in Belgien entdeckt worden. Die Variante B.1.617 sei bei einer Gruppe von 20 indischen Studenten nachgewiesen worden, die Mitte April nach der Landung in Paris per Bus nach Belgien gekommen seien, berichteten die belgischen Behörden.

Was macht eine indische Doppel-Mutante mit den Betroffenen?  Ist sie wie der Südafrika-Virus, so aggressiv das selbst die Südafrikaner es nicht mitbekommen haben?  TS

22.04.2021

18:11 | RT: Epidemiologe Dr. Friedrich Pürner: "Klärt die Leute gut auf, die ihr impft"

„Influenza- und Coronaviren sind sowohl von der Größe als auch vom Übertragungsweg identisch…“… „wieso sollen dann die Schutzmaßnahmen gegen Grippe wirken, nicht aber gegen SARS-CoV-2“… „es wird zu wenig nach Influenza getestet.“… „Es liegt daran, nach was und wie man testet, weshalb Influenza unter dem Deckmantel von SARS-CoV-2 verschwindet.''

Der Ketzer
Must Hear! Sachliche Antworten! Dieser Arzt zerlegt das politische Konstrukt „Corona-Pandemie“. Auch das Konstrukt „Asymptomatischer Kranker". Privatpersonen können den richtigen Umgang mit der Maske nicht, deshalb abzulehnen und gefährlich. Kein Wunder: Das Interview führte RT, so was ist im Mainstream undenkbar, da dieser von Corona-Faschisten dominiert wird, die massive Kritik verhindern.

17:47 | welt: „Wirklich dramatisch ist die Lage derzeit nicht“, sagt ein Klinikchef

Der Chef der Krankenhauskette Helios schätzt die Lage in den Krankenhäusern aktuell als nicht dramatisch ein. Es habe schon immer volle Intensivstationen gegeben. Er ist dagegen, den Leuten „zusätzliche Angst zu machen“.

Schön langsam nähert man sich der Wahrheit!? Ebenso wie in Brasilien, wo den Berichten nach die Lage so katastrophal sei, und mittlerweile Videos von Schwerpunktkliniken durch's Netz geistern, wo die Belegschaft zeigen, dass auf den Stationen nichts los ist!? So what liebe Apokalyptiker!? OF

14:40 | RT:  Zero-Influenza: Laut RKI ist Grippewelle zum ersten Mal seit 1992 komplett ausgeblieben

Die "dritte Welle" sorgt offiziell für permanente Alarmstimmung. Immer neue Maßnahmen sollen die Ausbreitung von SARS-CoV-2 und neuartigen Varianten aufhalten – bislang offensichtlich ohne Erfolg. Derweil sollen die Corona-Maßnahmen jedoch gegen die Grippewelle äußerst erfolgreich gewesen sein.

Hurra, wir sind alle Helden, wir haben ein Krankheit besiegt .... TS

16:47 | Leser-Kommentar
Fakt: Corona noch immer aktiv, Grippe ausgerottet. Das beweist, dass es eindeutig die falschen Maßnahmen waren. Wollte unsere Regierung eigentlich doch Corona damit ausrotten.
Daher sortige Änderung der Maßnahmen: Keine Tests an Gesunden, sondern Gastronomie auf, Masken weg, und viel Bewegung in frischer Luft. Gut gemeinter Ratschlag an unseren neuen Corona Minister, Er würde sich sofort einen Orden verdienen. Mit seiner derzeitigen Einstellung wird er keine Lorbeeren ernten.
Es sei denn so, man will den Normalzustand eigentlich gar nicht herstellen, so wie es aussieht.

16:52 | Leser-Kommentar
Jenun, was will man auch von einem Tierarzt als Leiter dieses RKI´s anders erwarten? Und mal bei Licht betrachtet, die Märchen der Gebrüder Grimm oder von Andersen waren mir da erheblich lieber und hatten beileibe mehr Witz.
Allerdings kann man da auch gleich mal wieder sehen, für wie blöd uns die Regierenden halten, wenn sie uns einen solchen Bären aufbinden wollen a, und b, wie groß das Komplott insgesamt also sein muß, wenn doch so viele an diesem Narrativ mitarbeiten und allen ernstes festhalten.

12:08 | faz.net: Ausgangssperren „nicht effektiv“

Nächtliche Ausgangssperren sind „kein geeignetes Mittel“, um die Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Universität Gießen.

Und weil sie nicht effektiv sind, werden sie in Deutschland jetzt beschlossen. Es fällt einem zunehmend schwer zu glauben, dass Angela Merkel nicht das Ziel hat, zum Abschluß ihrer überlangen Kanzlerschaft die Union bei den Wahlen besonders schlecht aussehen zu lassen. AÖ

16:19 | Leser-Kommentar
Das Merkill-Murksel Trulla die erste, Rautenkönigin von DDR 2, "will die Union besonders schlecht aussehen lassen" !! Genau das schreibt doch Vera Lengsfeld: "Merkel will keinen Wahlsieg der Union" ! Dieser Artikel ist hier doch irgendwo verlinkt !!!!

09:07 | Der Ketzer zum AFP Faktencheck: Corona-Infizierte werden in der Statistik nicht mehrfach gezählt

Zitat 1: Am 25. Januar schrieb eine RKI-Sprecherin außerdem an AFP: "Die Gesundheitsämter haben den Namen der infizierten Person, so dass etwaige Folgetests natürlich nicht mehrfach gezählt werden."
Zitat 2: AFP hat auch das örtliche Gesundheitsamt nach den Vorwürfen befragt. Sprecher Robert Schwarz schrieb am 25. Januar in einer E-Mail: "Falsch ist, dass diese Fälle kumuliert gezählt werden. Jede Erstmeldung wird im Gesundheitsamt als Indexfall registriert und dem Landesgesundheitsamt gemeldet. Weitere Testergebnisse dieser Person werden selbstverständlich diesem Fall zugeordnet und NICHT als neuer Infektionsfall ans Landesgesundheitsamt weitergemeldet."

Habe mit dem Suchstring… gesundheitsamt fälle mehrfach… bei Microsoft Bing als Ersten Treffer das gefunden… eine FakeNews der Corona-Faschisten vom Fakedienst des Systems, vom Faktencheck… die sind für „Zurechtlügen“ berüchtigt… die müssen da ja arg hinterher sein, dass sich die Gerüchte über Mehrfachzählungen ein und derselben Personen als Positivfälle oder gar als „Infizierte“ nicht verbreiten. Es wird DEMENTIERT. Das macht die Sache natürlich für uns interessant… da könnte doch was dran sein… allerdings sind die Antworten so, dass alles in Ordnung sein könnte! Aber sit das so? Also müssen wir da schon mehr liefern! Kleiner Trost: Sie werden das auch korrigiert haben, nachdem es von Kritikern moniert wurde und jetzt haben sie es nicht mehr nötig, weil sie es anders machen… indem sie immer mehr Menschen kontrollieren! Weil der Testumfang dank Merkel massiv gesteigert wurde, Erweiterung auf Unternehmen, die jetzt zum Testen verdonnert werden dank Infektionssch(m)utzgesetz. Mein Tipp dennoch: Volksauge bleib wachsam, Lug und Trug lauern inzwischen überall. Und sie lügen immer raffinierter, wie versierte Lügenprofis und bekämpfen jene effektiv, die Wahrheiten herauszufinden versuchen oder bereits gefunden haben.

09:03 | faz: Grippewelle erstmals seit 1992 ausgeblieben

Nach Definition der Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert Koch-Institut (RKI) seien die Kriterien für den Beginn einer Grippewelle nicht erfüllt worden, teilte eine RKI-Sprecherin auf Anfrage mit. Das heiße: „Es hat in dieser Saison überhaupt keine Grippewelle gegeben.“ Dies sei ein Novum seit Beginn der Grippeüberwachung durch die 1992 gegründete Arbeitsgemeinschaft. Auch die meisten anderen Länder der Nordhalbkugel seien von der Welle verschont geblieben.

Einspruch! Die Grippewelle hat's doch gegeben - heißt jetzt nur anders! TB

09:55 | Leser-Kommentare
(1) Mit dem PCR-Test werden ja lediglich die Corona-Viren bzw. Fragmente davon festgestellt. Würde man diesen Test auf Grippe-Viren (Influenza A
und B) ausweiten, so ließe sich eindeutig auch diese detektieren und somit feststellen, dass es auch Grippe-"Infizierte" (Test-Positive)
gibt. Von daher gesehen, ist es eine pure Augenauswischerei, wenn behauptet wird, dass es "in dieser Saison überhaupt keine Grippewelle
gegeben hat".

(2) Was für ein Zufall... Just zu dem Zeitpunkt als Corona auftaucht, nimmt sich die Grippe höflichst zurück. Ist klar, wo kämen wir denn auch hin wenn zwei Viren Stämme gleichzeitig Radau machen. Ob Corona oder Influenza is egal... Is eh beides gleich "schlimm".

(3) Der Ketzer: Der Titel ist bereits perfektes “Fake News Extrema“… für wie blöd wollen die uns denn verkaufen??? Die wissen selbst, was Sache ist… dass im Grippepool SCHON IMMER die Coronaviren darin enthalten waren, jedoch nicht als gefährlich eingestuft wurden, weil andere Viren da waren, die erheblich schlimmer waren und das Infektionsgeschehen fast immer dominierten. Dank China Biowaffenexperimenten könnte sich das aber geändert haben… C-Viren sind gefährlicher geworden! Für den Hinweis auf „Grippe in Corona“ und „Grippe ist bei Corona-Infektionen mit dabei“ bedanken wir uns bei dem Wahrheitskämpfer Dr. Wolfgang Wodarg in ganz besonderem Maße. Er hat darauf bereits letztes Jahr am Anfang der Pandemie hingewiesen. Dass in Coronafällen faktisch immer auch Grippe enthalten ist, das darf im Sinne der Eliten aber einfach nicht wahr sein… die Coronatoten müssen astreine Coronatoten sein, die ausschließlich das Coronavirus zur Strecke gebracht hat… dass die Grippe nicht weg ist und viele Coronatote eigentlich Grippetote sind, das darf man deshalb eben nicht schreiben, nicht vermuten , auch nicht mutmaßen und schon gar nicht einmal denken, ansonsten wird man verbannt und muss ins Nahzieh-Querdenker-Lager wechseln. Und weil wir das wissen, mögen sie uns eben überhaupt nicht. Die gute Seite daran: Sie entlarven sich zunehmend. Das Verschwinden der Grippe ist ein Indiz für Lügenmärchen, die sie uns immer noch glauben machen wollen.

(4) Wird momentan nicht viel helfen werter Ketzer. Angst, gehorchen, akzeptieren, schaltet logisches Denken und handeln, für die Masse aus. Da dies von politischen Eliten durchgezogen wird. Die Akzeptanz und das erlauben, erkennt man an dem Verhalten von Wirtschaft, Verbänden, Vereinen jeglicher Art usw. Arbeitgeber wie auch Gewerkschaften erlauben es auch fast ohne Widerstand. Warum wollen wir nicht begreifen, das wir eine hierarchische Lebenform pflegen. Was halt guter König bzw. böser Konig heisst. Demokratie hin oder her. Wenn König und Hofstaat das durchzieht und die Herzöge ebenfalls mitmachen.  
Kann man das als gelebte Realität bezeichnen. Ob der einzelne Mensch einen anderen Standpunkt pfegt, ist im dem Kontext vollkommen senkundär. Denn immer wieder, Massenbewusstsein bzw. Volksbewusstsein erschafft die momentane Relalität. Und hier ist es egal, ob das in Texas o.ä. anders ist. Wir sind jetzt ähnlich wie im 2. WK im "Endsieg-Muster". Und es ist nicht zu erkennen, im Moment, das  das externe Begebenheiten bzw. interne Begebenheiten gibt, diedas merkbar verändern könnten. Und diesmal fallen nicht mal Bomben, die den Untergang ankündigen. Meiner Meinung kommt dieser auf jeden Fall und relativ schnell und über Nacht und wenn man sich nicht voher, so gut wie möglich für sich in Stellung gebracht hat. Diesmal wird es keine Luftschutzsirenen geben die das ankündigen werden. Die MSM sind in dem Bezug der primäre Faktor, das es überhaupt so weit kommen konnte. Egal ob das ein Voklsempfänger war, heute ist es das Smart-Ph. das noch um längen gefährlicher ist und damit meine ich nicht mal G5. Nüchtern betrachtet kann man nur Hoffen, daß was unerwartetes kommt.


06:48
 | SNA:  Anti-Corona-Medikament von Roche: zugelassen, teuer, stärkt das Immunsystem

Ein Medikament von dem Schweizer Pharmakonzern Roche soll mithilfe von Antikörpern den Verlauf von Covid-19 mildern. Der Preis ist noch nicht bekannt. Klar ist es aus früheren Verhandlungen: Es ist teuer.
Die Schweizer Regierung hat am Dienstag bekanntgegeben, dass sie mit dem Pharmahersteller Roche einen Vertrag über 3000 Dosen eines neuen Medikamentencocktails gegen das Coronavirus unterschrieben habe.

... was kostet der Spray?  TS


09:29 | Leser-Kommentar zum Tgrombose-Beitrag von gestern

nachdem ich jahrzehnzelang vom Fliegerarzt und dem flugmedizinischen Institut für tauglich befunden wurde, ereilte mich nach meinerPensionierung eine Gerinvenetrombose, die mich in denRollstuhl zwang. bei regelmäßigen Mund- und Rachenspülung(Meridol ist besser!) waren alle Stäbchentest negativ.
Nach meiner Kenntnis wird Impfseren tote Virenhülle zur Stimulieren der Abwehrkräfte beigemischt?
Muß ich als 60+ bei der Zwangsimpfungmit einem angespritzten Schlaganfall rechnen. Es gibt in DACH eine große Zahl an Menschen, die einen Schlaganfall erlitten , müssen die alle nochmal ran?

18:05 | Der Ketzer
https://www.youtube.com/watch?v=LR6Ao-7UqlI  "... man weiß nicht, in welche Zellen die mRNA gelangt!" - Prof. Sucharit Bhakdi | VÖ: 18.07.2020
Die Frage bitte an Ärzte für Aufklärung stellen. Diese im Netz suchen. Meines Wissens hängt es davon ab, wie der Impfstoff in den Körper gelangt, wo also die Millionen von „Paketen“, die in nur einer Impfportion enthalten sind (Dr. Bhakdi spricht sogar von Milliarden Molekülen), hin gelangen. Leider sind die Hirnvenen Orte, wo das Blut sehr langsam fließt und sauerstoffarm ist und wenn dort zu viele Pakete hingelangen, die Zellwände der Blutgefäße knacken, sammelt sich dort zu viel Abwehr- und Müllmaterial (Blutplättchen, T-Lymphozyten, Teile der zerstörten Zellen), so dass sich eine Thrombose am neuen Hindernis entwickelt. Für den neuartigen Impfstoff müssten gänzlich neue Verabreichungsmethoden entwickelt werden, aber dazu ist ja keine Zeit, wenn die WHO und Merkel den Druck erzeugen, dass sich alle - tutto planeto - impfen müssen. Am harmlosesten wäre die Injektion in den Muskel, aber es kann passieren, dass die Spritze an einer Arterie liegt und dann ist Lebensgefahr vorprogrammiert, denn dann gelangen zu viele Pakete in die Blutbahn (hohe Blutbahn-Dosis, geringe Muskeldosis). Also wenigstens darauf achten, dass die Injektion sicher ins Muskelgewebe gelangt, das ist die halbe Miete zur Verhinderung des Todes. Obiges Video könnte Ihnen weiter helfen.

21.04.2021

19:53 | ntv:  Zahl der Hirnthrombose-Fälle steigt auf 59

Das Paul-Ehrlich-Institut meldet inzwischen knapp 60 Fälle der sehr selten auftretenden Blutgerinnsel nach einer Impfung mit dem Astrazeneca-Vakzin. Rund ein Fünftel der Betroffenen ist verstorben. Insgesamt sind Frauen deutlich anfälliger, was sich jedoch nicht in den Todeszahlen widerspiegelt.
In Deutschland sind bis Mitte April 59 Fälle von Sinus- und Hirnvenenthrombosen nach Impfung mit dem Corona-Impfstoff von Astrazeneca gemeldet worden. Das berichtet das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) auf seiner Homepage. Die Betroffenen seien zwischen 13. Februar und 31. März geimpft worden. Zwölf Menschen seien gestorben, sechs Männer und sechs Frauen.

Der Großteil Frauen und im Alter zwischen 22 und 59 .... und dabei sind wir noch nicht einmal in der Breiten-Impfung angelangt. Da geht dann die Post erst ab.  TS

19:45 | RT:  Immer mehr COVID-19-Fälle trotz vollständiger Corona-Impfung

In letzter Zeit kommt es immer wieder zu Berichten über Personen, die trotz vollständiger Impfung an COVID-19 erkranken. Untersuchungen zeigten nun, dass fast ein Drittel der Menschen über 80 Jahren trotz Impfung keinen nennenswerten Schutz vor COVID-19 aufbaut. In der letzten Zeit häufen sich Berichte von Menschen, die trotz einer vollständigen Corona-Impfung an COVID-19 erkranken. In Deutschland sorgte vor allem der Fall in einem Altenheim in Leichlingen für Aufsehen, in dem mehrere Personen positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden waren.

Die Leseratte
Na sowas aber auch, da stellt man angeblich erst jetzt fest, dass gut 30 % der Menschen über 80 Jahren keine ausreichende Immunantwort auf die Impfung aufgebaut haben - also NICHT geschützt sind! Warum haben dann die Pharmafirmen so wenige ältere Menschen in ihren Studien gehabt, wenn doch von vornherein feststand, dass dies die gefährdedste Gruppe war und bevorzugt geimpft werden sollte? Und warum wurden die wenigen Älteren in einer Gruppe mit allen ab 65 Jahre zusammengefasst? Um die Zahlen für die Wirksamkeit zu verbessern! Hätte sich schon in den Vorstudien herausgestellt, dass die Wirksamkeit bei Älteren nur gering ist, hätte man eine ganz andere Strategie fahren müssen. Aber so wurden die erstmal alle geimpft, jetzt ist ihr Immunsystem noch angegriffener und sie sind noch anfälliger.

Man könnte meinen, dass diese Befunde für die Pharmafirmen eine Katastrophe wären, aber in Wahrheit ist es ein Glücksfall, denn sie haben ja schon die Lösung: Noch ne Impfung! Und jedes Jahr noch eine - bis zum Tod.

17:59 | ET: Brisantes Papier - „SPARS-CoV“: Pandemie-Simulation von 2017 beinhaltet „Verschwörungstheorie“ zu Virus aus Labor

Die Johns Hopkins University veröffentlichte im Jahr 2017 ein wissenschaftliches Papier über einen Pandemieverlauf. Das Dokument erinnert stark an das „Event 201“, das nur einen Monat vor Ausbruch des Corona-Virus im chinesischen Wuhan veranstaltet wurde und den Ernstfall einer tödlichen Pandemie probte. In dem 77-seitigen Papier der Johns Hopkins University wird der Ablauf der derzeitigen Corona-Krise erstaunlich detailreich beschrieben.

Den sog. Verschwörungstheoretikern gehen wirklich die Verschwörungen aus, da bis jetzt sich nahezu alles verwirklicht hat oder im Begriff ist, in die Realität zu kommen!? Wer lesen kann, ist eben klar im Vorteil. OF

18:40 | Leser-Kommentar    
Meiner Erinnerung nach hatten Sie das schon verlinkt, Infowars hatte ein eineinhalbstündiges Video dazu. Dabei wurde auch ein Ausschnitt einer Rede von Fauci 2017 gebracht, wo er wörtlich sagte, daß die neue Admin eine Überraschung erleben werde, denn...Ein Virus würde freigesetzt werden...

Ich sende Ihnen nocheinmal den Link von heute nachmittags aus Bayern mit einer Erwähnung, was man von dem ganzen Geschehen zu halten habe: 
https://www.youtube.com/watch?v=SV3LwGtxC88

 

14:00 | Der Bondaffe .... Die Guten sterben jung....

Da lese ich, die Sängerin Barby Kelly (aus der Kelly Family) ist mit 45 Jahren gestorben, der Schauspieler Willi Herren (bekannt aus der Lindenstraße) stirbt ebensfalls mit 45. Da werde ich natürlich nachdenklich und es kann etwas mit einer Impfung zu tun haben oder nicht. Da will ich thematisch gar nicht so hin.

Ich will zu geimpften Schauspielern, zu den Protagonisten, die für die Impfung Werbung machen. Sehr bekannt wurde Uschi Glas, aber auch Günther Jauch ist mit dabei. Nehmen wir an, die wären wirklich geimpft und es passiert etwas....

Da braucht man nicht diskutieren, denn jetzt bekommt das ganze ein "Gschmäckle". Was ist mit den Politikern, da gab es doch Fotos mit Angela Merkel und mit Markus Söder. Da sollte die Öffentlichkeit darauf bestehen, daß Kanzlerkandidaten öffentlichkeitswirksam geimpft werden. Natürlich mit richtigem Impfstoff und keinem Placebo. Die Zeit ist reif, daß die Politiker Farbe bekennen, alle sollten geimpft werden. Und zwar medienwirksam. Das könnte man toll aufziehen. Denn schließlich wollen Sie auch wieder gewählt werden. Das Volk verlangt das so.

Allen voran Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin der GRÜNEN. Und Armin Laschet natürlich. Es ist doch nur ein Picks und der tut der Karriere so gut. Geht mit gutem Beispiel voran. AstraZeneca wartet schon. Und nicht mogeln. Es muß richtiger Impfstoff sein. Das Volk schaut gebannt zu, ob etwas passiert.

15:00 | Leser-Ergänzung zum Bondaffen
Der Vorschlag vom Bondaffen wird spätestens an einem Punkt, den er ja auch selbst auflistet, scheitern: "Es muß richtiger Impfstoff sein." Genau das kann kein vertrauenswürdiger Dritter kontrollieren.

16:53 | Monaco
auch wenn ich dem werten Bondaffen erstmalig verbal ´neigrätschn´ :) muß......rein gesanglich ´die Besten sterben jung´......

19:35 | Der Bondaffe an Monaco
Werter Monaco, ich habe nur den ersten Satzteil verwendet. Das Originallautet: "Die Guten sterben jung, doch die Besten sterben nie."

Ähnliches passiert, wenn jemand meint, er oder sie müsste etwas Wichtiges erledigen, das zu allererst behandelt werden muß. Ich durfte auch lernen, daß es richtigerweise heißen muß: "Man muß das Dringendste vom Wichtigsten unterscheiden".

Wobei wir beim wichtigen Thema angelangt sind, welches mir heute als An"gelegen"heit widerfahren ist (es kam eigentlich mehr als ungelegen). Was soll ich für meine kranken Eltern tun, wenn die Doktor selbst krank ist und wahrscheinlich die Praxis für 14 Tage zusperrt? Wobei wir bei der dringendsten Frage angelangt sind: "Was passiert, wenn der Hausarzt selbst Corona hat?"


11:56 | Leser-Zuschrift "Doppelt hält besser"

Laut einer Studie der britischen Regierung wird der Anstieg von Corona-Toten und Krankenhauseinweisungen von Menschen mit bereits zwei Corona-Impfungen dominiert Von der Website der britischen Regierung übersetzt auf Deutsch (1 bis 4):
„Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 Prozent beziehungsweise 70 Prozent der Welle ausmachen. Dies kann auf die hohe Durchimpfungsrate in den am stärksten gefährdeten Altersgruppen zurückgeführt werden, sodass Impfversager für mehr schwere Erkrankungen verantwortlich sind als nicht geimpfte Personen. Dies wird in den Abschnitten 55 und 56 weiter erörtert.“
https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/975909/S1182_SPI-M-O_Summary_of_modelling_of_easing_roadmap_step_2_restrictions.pdf

RAM mit einem Ergänzungslink
DRINGENDER WECKRUF: Tausende sterben nach Corona-Impfung!

10:43 | Leser-Zuschrift "Astra"

Unser Landkreis bietet gerade spontan Astra an alle Interessierten über 18 Jahren an. Haben wohl schon schon zu viel davon weggeworfen.....?

Ad Astra mit den jungen Erwachsenen? TB


06:50
 | FAZ:  Wissenschaftler fordern Pandemie-Bewertung anhand von Klinik-Neuaufnahmen

Experten vom Helmholtz-Zentrum, Intensivmediziner und Statistiker warnen: Die Sieben-Tage-Inzidenz sei kein guter Orientierungspunkt für Corona-Maßnahmen mehr. Sie fordern, auf die Zahl der Neuaufnahmen auf den Intensivstationen binnen sieben Tagen zu schauen. ur Bewertung der Lage in der Pandemie bringen Experten als Orientierungswert die Zahl der Intensivstation-Neuaufnahmen binnen sieben Tagen ins Spiel. Die Inzidenz, also die Zahl der Infektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, korreliere bereits jetzt nicht gut mit der Lage, bekräftigte der Epidemiologe Gérard Krause am Dienstag in einer Video-Schalte des Science Media Center (SMC).

Der beste Orientierungspunkt wäre ... alle sind symptomlos infiziert und wir sind in der 25. Mutation .... und weil wir alle infiziert sind .... sollten wir uns treffen und darüber reden, am besten bei einem Cafe und Kuchen. TS

20.04.2021

17:34 | jouwatch: Angst vor Nebenwirkungen – oder Wut über Jauchs Schwindel? Millionen Deutsche haben keine Lust auf die Impfung

Auch wenn die Zulieferung der Impfstoffe schleppend verläuft und Deutschland anderen Ländern grandios hinterherhinkt – die Zahl der Impfdosen wächst und wächst, und seit der Aufnahme der Hausarztpraxen in den nationalen Impfplan kommt eine gewisse Beständigkeit in die Kampagne. Doch nun stellt sich ein neues Problem: Immer mehr Deutsche werden offenbar zu Impfskeptikern – und denken trotz vorhandener Berechtigung nicht daran, von derselben Gebrauch zu machen.

Generell ein ambivalentes Thema, dass ein jeder mündige Mensch mit sich selber klären muss, aber in dieser Angelegenheit kann man den Verantwortlichen nur eines attestieren: Ihr habt's es einfach voll verkackt! Was hier über die letzten Monate über die Grenzen hinaus passiert ist, ist einfach purer Dilettantismus. OF

12:48 | derstandard.at: Warum die dritte Welle haltmachte, lässt auch Experten rätseln

Als die dritte Corona-Welle Mitte Februar anhob, schienen die Umstände unklar, und es war kaum abzuschätzen, mit welcher Wucht sie über das Land schwappen würde. Noch keine fünf Prozent der Bevölkerung waren geimpft, das weitere Tempo der Impfkampagne war bestenfalls Gegenstand von Spekulationen.

Experten, deren Prognosen unzutreffend sind, sind halt - zumindest in diesem Punkt - keine Experten. AÖ

16:25 | Leser-Kommentar
Gestrige und heutige Bericherstattung im Lokalradio. Man verwendet neue Begegrifflichkeiten. Anfangs ``Todesfälle an Corona``, in der Folge dann ``Todesfälle in Verbindung mit Corona''. Jetzt ganz neu in der medialen Berichterstttung, zumindest im Lokalradio unseres Bereiches so kommuniziert ``Todesfälle in Verbindung mit der Pandemie``. Versucht man da die zeitnahen Sterbefälle nach der Impfung mit einzubeziehen?

09:20 | Leser-Anfrage zum Kommentar des Bondaffen von gestern (20:12)

ich bin Betroffene (R-negativ). Gibt es hier etwas, was man seinem Arzt vorlegen könnte – falls die Impfpflicht kommt?

10:16 | Leser-Antwort zur Anfrage darüber
Ja, Sie können dem Arzt eine Impfbescheinigung zum Ausfüllen vorlegen, in der Art (s. Anlage): Impfbescheinigung zum Download

Wir danken dem Leser für die rasche Hilfestellung! TB

16:18 | Leser-Kommentar zu 10:16
Den Absatz in der Impfbescheinigung: "... wenn Gesundheitsschäden, insbesondere die oben genannten, innerhalb von 3 Monaten nach der heutigen Impfung auftreten sollten." halte ich für etwas zu kurzfristig, da Impfschäden durch wenig getestete Stoffe von Herstellern wie AstraZeneca, Biontech etc. u. U. erst später auftreten können. 6 bis 12 Monate sind da - denke ich - angemessener.

16:36 | Leser-Kommentar
Zum Rhesus-Faktor und den Blutgruppen: Wie das Virus-Erreger-Modell so gehören auch die "Blutgruppen" zu den halbgaren Konzepten (nicht: Entdeckungen) der Schulmedizin, die vor etwa hundert Jahren von wissenschaftlichen Scharlatanen (hier: Landsteiner und Wiener) erfunden worden sind.
Natürlich kann man komplexe "Dinge", wie Blut, nach bestimmten Merkmalen kategorisieren (hier Proteine/Aminosäuren), die Frage ist nur, wie sinnvoll und hilfreich ist das und für wen. Für Patienten jedenfalls nur bedingt (ähnlich also wie beim klassischen Impfen), denn es gibt bei Bluttransfusionen immer bestimmte Unverträglichkeiten - mal mehr, mal weniger, dann "subklinisch" genannt. Was kein Wunder ist, denn Blut als Essenz unseres "Leibes" hat sozusagen eine sehr individuelle Energetik, die sich nur bedingt auf biochemischer Ebene widerspiegelt.
Wie immer, wenn ein Urprungskonzept im Grunde so weit neben der Wirklichkeit liegt, dass man es als falsch bezeichnen kann (wie oben gesagt, bedeutet das nicht: völlig wertlos), wird es in ihrer Weiterentwicklung immer komplizierter und abstruser. Bei den Viren sind es die "Mutationen" oder Untergruppen plus Untergruppen von Untergruppen usw... siehe z.B. HIV nach 40 Jahren) ). In der Elemenatarteilchenphysik ist so der berühmt-berüchtigte "Teilchenzoo" entstanden. In der Kosmologie musste man gleich zwei "Energien" erfinden (Dunkle Materie und Kosmologische Konstante/Dunkle Energie), um das Versagen des Newton-Einstein-Gravitatitionsmodells auf bestimmten Skalen auszubügeln. Analoges gilt für die Biologie und natürlich die Medizin. Wer sich einen Überblick verschaffen möchte, wie weit der Rhesus-Schwachsinn nach 80 Jahren gediehen ist:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rhesusfaktor Das Thema zeigt übrigens einmal mehr, dass der gänzlich unwissenschaftliche Umkehrschluss auch hier zulässig ist: je komplizierter ein Beschreibungssystem (Konzept) ist, desto wahrscheinlicher ist es Schwachsinn. Die Wahrheit ist IMMER einfach und leicht zu verstehen. Deshalb ist auch Corona einfach zu verstehen, oder die Rhesus-Geschichte: Die Pharma- und Finanz-Satanisten versuchen einfach, uns ihr lebensfeindliches Virus-Konzept zu verkaufen bzw. aufzudrängen, und uns so energetisch zu melken. Vielmehr muss man dazu eigentlich gar nicht wissen...

16:51 | Leser-Kommentar zu 10:16
Ich staune immer wieder, was für Absurditäten im Netz kursieren.
Eine derartige „Impfbescheinigung“ wäre auch bei einer Impfpflicht wertlos. Keine ärztliche Haftpflichtversicherung der Welt, kein Gericht würde sowas akzeptieren.
Selbst wenn einer das unterschreiben würde, wäre es juristisch nicht haltbar, da Schmerzensgeld oder Schadenersatz immer noch von einem Richter entschieden und bemessen werden.
Abgesehen davon könnte man ein derartige Bescheinigung dann bei jeder Spritze gegen Rücken-oder Zahnschmerzen verlangen. Da Nebenwirkungen bei keinem Medikament ausgeschlossen werden können, würde kein vernünftiger Mensch mehr Medizin studieren.

17:00 | Der Bondaffe zum Kommentar von 16:36
Irgendetwas muß aber an der Blutgruppengeschichte dran sein. Und an der Rhesus-Faktoren-Unterteilung. Ansonsten gäbe es nicht die sogenannte
"Rhesusunverträglichkeit während der Schwangerschaft". https://www.schwangerundkind.de/rhesus-unvertraeglichkeit.html
Ansonsten kann es sein, daß es bei Bluttransfusionen von Geimpften auf Ungeimpfte bei rhesus-Faktor-Negativen Menschen zu Schwierigkeiten kommt. Das Risiko sich einer Bluttransfusion aussetzen zu müssen besteht jederzeit. Niemand schneidet auch dieses Thema an und Blut bleibt nun mal das
"Haupttransportmittel" von Sauerstoff, Kohlenstoff, Hormonen, Enzymen, Krankheitserregern aller Art und so vielem mehr im Körper. Also Blut
"transportiert" und ein Reifen bleibt ein Reifen, aber Sie können keinen Fahradreifen (rhesus-positiv) auf ein Auto (rhesus-negativ) montieren.
Selbst wenn es ginge, bliebe es gefährlich. Vielleicht führt der Impfstoff bei Rhesus-negativen auch schneller zu Verklumpungen in den Gefäßen und schon ist "Ende Gelände". Auf jeden Fall muß man diese Differenzierung in Betracht ziehen.

10:05 | msn: Dienstag: RKI meldet erschreckende Zahlen

Wie das RKI mitteilt, haben sich in Deutschland binnen 24 Stunden 9.609 Menschen mit dem Coronavirus neu infiziert. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 297 neue Todesfälle von den Gesundheitsämtern gemeldet. Vor genau einer Woche wurden noch 10.810 Corona-Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle binnen eines Tages gemeldet, wie ntv berichtet. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt aktuell bundesweit bei 162,4. Am Vortag lag dieser Wert noch bei 165,3. Diese beiden Kennzahlen sind die höchsten ihrer Art seit 12. Januar 2021. Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag hingegen am Montagabend bei 1,06 (Vortag: 1,16)

Kommentar des Einsenders
Tote, Neuinfektionen: NICHT erschreckend im Wochenvergleich, aber wegen dem installierten Testen-Perpetuum-Mobile (immer mehr Gesunde werden zwangsgetestet oder wegen ihrer Angst getestet, damit sie in Läden gehen können oder beim Arbeitgeber zur Arbeit durchkommen) steigt die 7-Tages-Inzidenz. Ich würde sagen, das Erschrecken wurde herbeigetestet. Oder kann mir jemand das erklären? Man findet einfach mehr Falschpositive und mehr Richtigpositive ohne Symptome. Das Virus leistet wegen schlechtem Wetter (es ist kaltnass zur Zeit) so viel wie an anderen kaltnassen Tagen auch, aber es werden halt mehr Infizierte künstlich gemacht, wenn man viel öfters testet. Der Bundestag braucht halt diese Woche alarmierende Zahlen und das RKI ist da gerne bereit, das Vorhandene ordentlich aufzuhübschen. Die Zahlen, so wie diese das RKI interpretiert, dürfen ja nicht hinterfragt werden. Merkel will ihre Ermächtigung und da müssen die Infiziertenzahlen halt durch die Decke gehen… Tote kann man halt nicht so einfach hinaufmanipulieren. Mein Verdacht: Also nimmt man, was man hat. Macht testet sich den Bundestag durch Angst (Zahlen „erschreckend“ und immer jüngere trifft es angeblich) in die Gefügigkeit hinein, um die Ermächtigung zu bekommen.

08:56 | rt: Mehr als 800.000 Berliner ignorieren bisher ihr Impfangebot

Wie eine Anfrage der Berliner FDP ergab, hält sich die Impfbereitschaft in der Hauptstadt bisher in Grenzen: Obwohl bisher mehr als 1,6 Millionen Einwohner eine Einladung zur Impfung erhalten hatten, hat etwa die Hälfte noch keinen Impftermin vereinbart.

Das verwundert nun doch ein wenig - zumal gerade in Berlin ja viele leben, die s.g. Gratisangebote des Staates ansonsten sehr gerne annehmen! TB

09:04 | Leser-Kommentar
bei derartig nekrophilen Tendenzen ist Impfung natürlich kein Thema.


07:14
 | Focus:  Corona-Ausbruch in Altenheim nach Impfungen

Corona-Ausbruch in einem Pflegeheim im fränkischen Zirndorf. Der Heimleiter kann sich die Infektionen nicht erklären. Von den 24 infizierten Bewohnern hatten fast alle schon Covid-19-Impfungen hinter sich.
Im Helene-Schultheiß-Altenheim im fränkischen Zirndorf grassiert das Coronavirus. Wie es zu dem Ausbruch gekommen ist, ist unklar. Insgesamt gab es 24 Covid-19-Fälle, fünf Bewohner sind gestorben.

Vielleicht würde eine Infusion von allen Impfstoffen helfen?  Wie sollen wir einen "normalen Sommer" verleben können, wenn uns die Leute jetzt wieder sterben ... hat da jemand eine Lösung?
.... Lockdown.  Vielleicht würde diese Maßnahme helfen.  TS

09:03 | Leser-Kommentar
Wieder einmal grandiose Schlagzeilen! Dabei bestätigt sich einmal mehr, dass die Krankheit bei geimpften Patienten einen leichten Verlauf nimmt (Ausnahmen gibt es immer, zum Beispiel 100jährige mit Vorerkrankungen).
Manche wollen diese Tatsache nicht wahrhaben, warum auch immer.

09:35 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Werter Leser, erstens stimmt das nicht, weil es inzwichen genügend Informationen gibt, das viele Altenheimbewohner nach der Impfung sterben. Und ob da was leichter ist, kann man nicht sagen, da es ja genügend Menschen gibt die postiv getestet, jedoch keine Erkankung zeigen. Naja, bis die Imfpung kam ? Was denn nicht passt, wird passend gemacht, Anwälte nützen wenig, wenm der Sarg in der Friehofkirche steht. Grandios ist allenfalls, die Kreativität der Menschheit, wie andere Mitmenschen dezent zu Seitenwechsel bringt, wo manche meinen, es gibt keine Seiten, sondern nur Friedhof, wo man vollbiologisch und vegan zu Dünger wird. Oder ab in Krematorium, dann erfüllt sich der Spruch, Du kommst aus Staub und zu Staub wirst Du wieder werden.

19.04.2021

19:34 | t-on: RKI-Chef Wieler: "Virus lässt sich nicht ausrotten"

Die Menschheit muss sich nach Ansicht des Präsidenten des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, auf ein dauerhaftes Leben mit Corona einstellen. "Ein Virus, das eine Menge Tierarten infizieren kann, das lässt sich nicht ausrotten", sagte Wieler am Montag anlässlich des 127. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Stuttgart. Generell müsse man Tierhaltung und Tierhandel in den Griff kriegen, sagte der Tierarzt mit Blick auf die Ausbreitung von Krankheiten. Gerade der illegale Tierhandel sei ein Problem.
Wieler warnte auch vor den Folgen des Klimawandels. Schäden wie Hitzestress, Probleme mit psychosozialer Gesundheit, Hautkrebs nähmen schon jetzt zu, führte er aus. Aber auch von Tieren wie etwa Mücken und Zecken übertragene Krankheiten würden in Folge von veränderten Biotopen und weniger Artenvielfalt häufiger. Probleme erwarte er zudem, wenn der Klimawandel die Versorgung mit Trinkwasser erschwere. Auch eine verminderte Qualität von Badegewässern führte Wieler als Beispiel an. Dies führe etwa zu Magen-Darm-Problemen.

Leser-Kommentar
ach nee, der Wieler kommt jetzt auch drauf. Und da packt er gleich alles mit rein, was thematisch Rang und Namen hat. Immerhin erwähnt er auch "Probleme mit psychosozialer Gesundheit".

Der geneigte Beobachter meint, dass dieser Schuss krachend und schallend nach hinten losgehen wird!? Jetzt drangsalieren diese Affen die Menschen seit einem Jahr mit dem Allerschlimmsten zu Erwartbaren, Pest, Cholara und Teufel, und im selben Statement wechselt Wieler auf das Klimathema mit den nächsten Hiobsbotschaften.... Die Menschen werden der Truppe etwas Pfeifen! OF

19:54 | Dipl.Ing.
Der Wieler hat doch einen Vogel, wahrscheinlich einen mit Corona!

17:15 | bz: 800.000 Berliner ignorieren Einladung zur Corona-Impfung

Über 800.000 Berliner, die eine Einladung zur Impfung gegen das Coronavirus erhielten, haben bisher noch keinen Impftermin vereinbart. Das geht aus einer parlamentarischen Anfrage hervor, die der FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja an den Senat gestellt hatte. In der Antwort des Senats heißt es weiter, dass bereits 2533 Impfdosen vernichtet werden mussten. Das Schreiben liegt auch der Berliner Zeitung vor.

Gibt offensichtlich doch noch mehr Menschen mit Hirn und Verstand als angenommen!? Die Politik möge die Bestelllisten korrigieren, anstatt den teuren Überstand zu vermüllen!? Bloß wegen dem Steuergeld wär's...! OF

17:54 | Die Kleine Rebellin
Es scheint jetzt eine Umfrage über Impfwilligkeit durch die Hausärzte zu laufen. Mich rief meine Hausärztin an, ob ich mich impfen lassen will.

Könnte ein ziemliches Desaster werden!? Rund laufen schaut anders aus. OF

18:21 | Leser-Kommentar
wenn man sich die Bevölkerungsstruktur Berlins ansieht, dann wird
manches klarer: 3.7 Mio Einwohner, 21% mit Migrationshintergrund = 777.000 Personen - Klar, die die sich nicht impfen lassen, werden nicht ausschließlich aus dieser Gruppe sein... Hier der Link zu ausführlicheren Daten: https://www.businesslocationcenter.de/wirtschaftsstandort/berlin-im-ueberblick/demografische-daten/ 

18:35 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:21
Das beruhigt mich jetzt. Dachte schon 800.000 Berliner/innen wären klar im Kopf. Sind dann aber wohl doch nur hauptsächlich die Mihigrus !

19:10 | Die Leseratte ergänzt: Schweden's AZ im Müll

Das Problem mit Impfdosen im Müll haben auch die Schweden, wegen AZ: Dort landen täglich hunderte Dosen im Müll, weil viele Menschen trotz Termin nicht zum Impfen kommen oder vor der Tür wieder umkehren, wenn sie erfahren, dass nur AstraZeneca zur Verfügung steht. Die Schweden überlegen jetzt auf Sputnik V umzusteigen.

https://snanews.de/20210419/hunderte-astrazeneca-dosen-laden-in-schweden-taeglich-im-muell--1769112.html

Zitat:
Bedenken hinsichtlich des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca haben in Schweden dazu geführt, dass die Leute sich weigern, damit geimpft zu werden. Als Resultat landen Hunderte Dosen täglich im Müll. Darüber berichtete die lokale Zeitung „Dagens Nyheter“ am Wochenende.

Dies erhöht sowohl die Kosten für die Impfkampagne als auch die Arbeitsbelastung des Gesundheitspersonals, hieß es weiter im Beitrag. Die Bevölkerung ist zurückhaltend gestimmt, nachdem Schweden die Verwendung des Serums nach einer Reihe von Berichten über schwerwiegende Nebenwirkungen wie etwa Blutgerinnsel vorübergehend eingestellt hatte. Obwohl die Impfungen dann wiederaufgenommen wurden, verpassen die Menschen ihre Besuche oder kehren vor der Haustür um, wenn sie erfahren, dass ihnen dieser Impfstoff angeboten wird.

Gerade in Schweden ist das ein sehr heikles Thema, nachdem bei der Schweinegrippeimpfung so hohe Folgeschäden aufgetreten sind! Aber diese gesamte Impfthematik scheint mittlerweile für den Müll, da hint und vorn überhaupt nichts funktionieren will. OF

20:12 | Der Bondaffe
Ein guter Bekannter, sehr erfolgreich in der Allgemeinmedizin meinte zu mir unter vorgehaltener Hand: "Wer "Rhesus-Faktor negativ" ist, sollte einer Impfung tunlichst aus dem Weg gehen!"

15:46 | Merkur: 9.000 Intensivbetten weniger als noch 2020: Warum Betten immer häufiger „gesperrt“ werden, ist alarmierend

Das Coronavirus sorgt in vielen Fällen für lediglich milde oder sogar gar keine Symptome, viele Menschen erkranken jedoch auch schwer an dem Virus. Besonders Risikopatienten laufen Gefahr einen schweren Verlauf der Krankheit zu durchleben, einige von ihnen müssen dann sogar im Krankenhaus oder auf der Intensivstation behandelt werden. Vor einer Überlastung des Gesundheitssystems warnen Experten bereits von Beginn an, doch nun wirft die Situation auf den Intensivstationen Fragen auf.

Wenn die Politik dann noch der Toten propagandamässig gedenkt, dann kann man das nur noch mit Blsaphemie bezeichnen! TB

Der Ketzer
Die Politik hat es genial gemacht und eine self fulfilling prophecy erzeugt… Intensivbetten abgebaut und dann die dadurch höhere Auslastung als gefährlich übertrieben, Mitarbeiter und Leiter von Intensivbettenstationen vorsprechen lassen, deren Schilderung perfekt ins Überlastungskonzept passen und dann die Werbetrommel gerührt… Lage dramatisch, Intensivstationen bald überlastet, Triage ist dann Normalzustand und die Leute werden wie Fliegen sterben, weil zu wenige Intensivbetten noch da sind. Und deshalb lässt das Virus nicht mir sich verhandeln… es verzeiht keine Fehler… die Notbremse muss daher sofort gezogen werden. Ausgangssperre notwendig!
Und alles zentral von der Hygienemutti bestimmt! Sie muss so schnell handeln, dass keine Zeit mehr bleibt, mit Ministerpräsidenten zu verhandeln, daher wurden diese ausgeschaltet. Für meine Begriffe sind rund 32.000 Intensivbetten für 82 Millionen Bürger ohnehin sehr wenig. An der Stelle sparen ist wahnsinnig teuer, wenn man an den Lockdown denkt, der mit mangelnden Kapazitäten der medizinischen Versorgung begründet wird. Und die Sache wird nicht besser, ein Leser hat zu Recht auf die kommenden Impfschäden hingewiesen… da ist die nächste Bettenmangelwelle, Triagewelle und folglich die nächste Lockdownwelle mit Notbremsen in Führerhand schon vorprogrammiert.

16:34 | Leser-Kommentar
Nochmal zur Erinnerung - Die Anzahl Intensivbetten ist deshalb geschrumpft: https://youtu.be/z5z7CnGfdsc?t=1186
Die Krankenhäuser erhalten für zwecks Coronapatienten freigehaltene Intensivbetten pro Bett eine Tagespauschale. Dieses geschenkte Geld will sich ja keine Klinik entgehen lassen. Dummerweise wird es nur ausbezahlt, wenn die Intensivstation insgesamt zu mindestens 75 PROZENT ausgelastet ist. Wo die 75% nicht erreicht werden, kann man durch Bettenabbau diese 75% auch ohne zusätzliche Patienten wieder erreichen und das Geld einkassieren. So wird's gemacht.


14:20 | A:  Darum steigen die Getreidepreise für die neue Ernte steil an

In der vorigen Woche sind die Getreidepreise erneut kräftig gestiegen. Und diesmal ging es auch für die neue Ernte steil nach oben. Am Terminmarkt in Paris wurde der neuerntige Weizen erstmals zu Preisen von 207 Euro/t gehandelt und für den vorderen Maitermin wurden an der MATIF rund 218 Euro/t notiert. Das heißt auch: Der Preisabstand zwischen alter und neuer Ernte hat sich zuletzt deutlich verringert.

Leser-Kommentar
ich sende ihnen hier eine kurze Info zu den Agrar-Märkten, anscheinend wird man auf den Elefanten des Getreidemangels, der seit einiger Zeit im Raum steht langsam aufmerksam, oder man kann ihn nicht mehr ignorieren. Ist Ansichtssache.

09:29 | ET: Dringender Rat: Drostens Vorgänger fordert Abkehr von 7-Tages-Inzidenz

Mit der jetzt angedachten Kopplung neuer Maßnahmen an die 7-Tages-Inzidenz sei des möglich, dass selbst dann Freiheitsrechte massiv eingeschränkt werden müssten, wenn es weniger krankenhauspflichtige Erkrankungen als bei einer normalen Grippewelle gäbe. Vor dieser Folge warnen Prof. Dr. Krüger und Prof. Dr. Stöhr die deutsche Regierung.

Schon aus Selbstschutz sollten die Unverantwortlichen davon abgehen!
Inzidenzzahlen sind nichts anderes als Virus-Alchemie! Man versucht aus nichts etwas zu machen, was es nicht gibt!
Und nicht nur aus Goethes Faust II sondern auch von den Alechmisten aus den Zentralbanken wissen wir, dass solche Experimente stets schief gehn - für alle Beteiligten! TB

09:51 | Leser-Kommentar
Achtung: Die Überlegungen sind richtig, aber die Problematik, dass wegen der (Corona-)Impfschäden mehr Intensivbetten benötigt werden, bleibt auch in diesem Beitrag (weshalb auch immer) unberücksichtigt.

18.04.2021

18:20 | Leser-Beitrag: ''Schon wieder Polizei im Linzer Vereins Garten''

Dieses Video ist sensationell und ganz aktuell 30 Minuten die den ganzen Corona Wahnsinn aufzeigen
Polizeieinsatz mit 19 Autos gegen einen Linzer Kleingärtnerverein https://www.youtube.com/watch?v=k72BmmKC_2o
Steuerverschwendung in Reinkultur

18:39 | Monaco
da Wahnsinn....wenn man´s nicht sehen würd, der Glaube würde fehlen......aber insgesamt schon ein bisserl leichtfertig, wo war derEinsatz- Hubschrauber.....?!

18:15 | Leser-Zuschrift - Gedicht zur Impfung

Die erste Impfung fürs Vertrauen.
Die zweite, um dich abzubauen.
Die dritte, wird dir dann gegeben,
solltest du die Grippe überleben.
Die Moral von der Geschicht,
die Dummen Überlebens nicht.

17.45 | jouwatch: Jugend neigt im Lockdown verstärkt zu Adipositas und Magersucht

Krankenkassen und Mediziner warnen im Lockdown vor hohen gesundheitlichen Risiken bei Kindern und Jugendlichen. „Fast jedes zehnte Kind unter 14 Jahren, das bisher normalgewichtig war, hat im vergangenen Jahr Übergewicht entwickelt“, sagte Berthold Koletzko von der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin der „Welt am Sonntag“. Besonders betroffen seien Kinder aus sozial schwachen Familien.

Bleibt bloß zu hoffen, dass nach diesem Trauerspiel die "wirkllichen Experten" zur Stelle sind und Eltern und Kinder mit tatkräftiger Hilfe zur Seite stehen!? Ein gesellschaftlicher Supergau ist quasi schon vorprogrammiert. OF

18:46 | Leser-Kommentar
Wenn wir so weiter machen, kommt die Magersucht bald von was anderen her. Und Übergewicht erledigt sich von alleine. Die Fachleute usw. sind meiner Meinung nach, schon lange nicht mehr von dieser Welt...

10:48 | rtv: Corona-Impfung: (K)eine Chance!?

Die Impfungen schreiten in Österreich langsam aber stetig voran. Was wissen wir heute über Wirkungen und mögliche unerwünschte Wirkungen, und an wen können wir uns wenden, wenn wir mit der Lektüre der Packungsbeilage überfordert sind? Darüber sprechen wir heute im RTV Talk mit Mag. Gabriele Faller (Telematikerin und Juristin), DDr. Christian Fiala (Allgemeinmediziner und Facharzt für Frauenheilkunde) sowie Mag. Andrea Steindl (Rechtsanwältin).

13:14 | Dazu passend - klatv: DRINGENDER WECKRUF: Tausende sterben nach Corona-Impfung! TB

Der Ketzer zum klatv

Please! Must hear! PDF-Dokumente zum Herunterladen. Brisanter Inhalt: Todesfälle in Altenheimen NACH und INFOLGE Impfung! Im Video werden in ganz Deutschland Fälle mit Häufung von Todesereignissen in Altenheimen geschildert. Und dass Impfschäden geradezu explodiert sind. Enthaltene Grafik, die das anschaulich darstellt. Fazit: Diese Impfung ist viel schlimmer als der CONTERGAN-Skandal. Die Verantwortlichen gehören auf die Anklagebank. Das Video eignet sich vor allem als letzter Versucht, eure Lieben und Verwandten, Freunde und Bekannten oder euch sympathische gute Menschen vor einer irreversiblen Fehlentscheidung für die Versuchskaninchen-Genimpfung mit Impfschadensfolgen zu bewahren.


10:15 | Leser-Zuschrift "Es war einmal ein Arzt"

Es war einmal ein Arzt in Villach. Niemand weiß, wo er seinen Doktor gemacht hat. Dann kam Corona, und er ließ sich 2x impfen. Dann bekam er Corona, und die Kleine Zeitung bat um ein Interview. In diesem Interview empfiehlt er den Lesern der Kleinen Zeitung: "Ich rate trotzdem jedem eindringlich zur Impfung".

Wir leben in wahrhaft finsteren akademisch-intellektuellen Zeiten. Da hilft nur eines: eines riesigen Bogen um diese Praxis machen. https://www.kleinezeitung.at/kaernten/villach/aktuelles_villach/5966684/Geimpfter-Arzt-infiziert_Ich-rate-trotzdem-jedem-eindringlich-zur 

13:12 | Leser-Kommentar
Lieber Leser, es ist doch allgemein bekannt, daß man sich gelegentlich auch trotz Impfung anstecken kann. Die Krankheit verläuft dann meist sehr mild, wo ist das Problem?
Wenn sie an der Approbation des Arztes öffentlich zweifeln oder gar empfehlen „einen Bogen um seine Praxis zu machen“, kann Ihnen das sehr schnell eine Klage wegen übler Nachrede einbringen.


10.12 | zks: Samuel Eckert 1 Million Euro für Virenisolat Backstage Sendung Querdenken 711 Cannstatter Wasen

Samuel Eckert ist zurück. 1 Million Euro für die Wissenschaftler die ein Virenisolat für das C.... Virus bringen.

Bevor ich jetzt mein Mikrospkop und meine chinesische Billigmikroskopkamera auspack', würd ich schon gerne wissen, ober der Herr Eckert die Mille auch hat! TB

10:44 | Leser-Kommentar
also Herr Eckert, ich melde mich hiermit ganz offiziell an um den Wettbewerb für diese Million Euro: Viren bekämpfen mit Chlordioxid-Lösungen! (auch zu Trinkwasser-Desinfektionen angewandt!


08:11
 | bz-berlin.de: Die Wahrheit über die Intensivstationen muss endlich ans Licht

Der Bundesgesundheitsminister warnt wieder vor einer Überlastung der Intensivstationen mit Corona-Patienten. Auf B.Z.-Nachfrage gibt er aber an, dass die Zahl der Beatmungsgeräte in Deutschland ausreiche. Die Informationen der Regierung sind spärlich und widersprüchlich. Das ist der Skandal, meint Gunnar Schupelius.


10:45 | Leser-Kommentar zur Unterstützung für Nukleus von gestern

Nun werter Leser, beweisst das irgendwas forensicher ? Zudem muss das vom Massenbewusstsein akzepiert werden, nur könnte sich was ändern. Und selbst heute, momentan wen interessiert das wirklich, ausser der nach wie vor relativ kleinen Minorität, welche sich damit beschäftigt, zu denken. Dann haben wir noch, wenn ein Plan dahinterstecken würde, könnte man sowas schon lange effizienter bzw. schneller lösen. Wenn wir uns das Ganze dann besehen, können wir gleich sagen, wir sind dem Prozess wo Deagel-Liste durchgezogen wird, viellicht noch mit Puls X.

Doch ist das eine Spekulation bzw. Potenzial, das einigermaßen nachvollziebar ist, wenn wir totale Verücktheit und Wahnsinn der der Funktionseliten mal Aussen vor lassen ? Denn das reduzieren der Menschheit 500 Millionen oder in Deutschland auf 28 Millionen o.ä. Würder der Untergang der heutigen Zivilisation sein und deshalb auch der Untergang der Macht bzw. Machtverhältnisse.

Also noch mal, wen soll das dienen ? Auch Eliten jeglich Form, sind nicht unsterblich und möchten Ihre Macht weiter geben an Familie, Clan, Ideologie usw. Wen soll das also dienen, ausser wir nehmen an, die fast ganze Funktionselite ist eine Sekte, die sich wegen eines höheren Zieles willen, sich selber umbringen will und die Mehrzahl der Menschen auf der Erde ebenso.

Was glauben Sie, was in z.B. in Deutschland los wäre, wenn in 14 Tagen oder 4 Wochen nur eine Million Menschen plötzlich sterben würden ? Herrgott noch mal, auf welchen Höllenhund reitet man da rum ? Ok, und wenns es so wäre, was juckt es werter Leser, dann gibt man seinen Löffel ab. Und wenn trotz allen überlebt hat, und es einem nicht gefällt, kann man es ja jederzeit selber tun. Wenn das der Weg sein soll, die Dinge positiven zu lösen, dann haben wir schon verloren. Und hier ist total egal, ob ein Jenseits gibt, was kann ich verlieren, entweder in Jenseits oder halt total weg.

Macht das einen großen Unterschied, wenn glaubt Polen sei längst vorloren ? Negativ denken, negativ denken, negativ Denken, Emozion - Entscheidung und schon biste weg von dieser Welt. Wen störst es, allenfalls kannste erleben, das Du dann eben nicht weg bist. Treffe eine Wahl, treffe eine Entscheidung was Du sein willst.

Nicht gestern, nicht Morgen, sondern im Jetzt, im Gewahrseins Deines Denkens, fühlens im Augenblick. Denn wenn Du in der Vergangenheit oder Zukunft, biste eigentlich auch schon irgendwie Tot. Du weisst es nur nicht, bzw. willst es nicht nicht wissen. Bewusstes Leben und handeln findet im Jetzt statt. Sei der Du bist, es gibt kein falsches Abbiegen. Es gibt nur unterschiedliche Erfahrungen. Und erwarte das Unerwartete. Denn was gibts schöneres zu sagen, Ich Bin, ich existiere und bin kein unbewusster Schatten an der Wand ? Das Universum ist so großartig unbeschreibbar. Du denkst das Alles ist Zufall aus dem Nichts ? Nungut, dann träume weiter und mache die Erfahrung, wie sich das anfühlt. Deine Freiheit, Deine Erfahrung...

17.04.2021

17:01 | Monaco - A kloans Gedichterl

so lag ich da auf allen Vi(e)ren,
nach dem Genuß, von vielen Bieren
es woarn koa Gösser,
denn die genöss er
auch kein Augustiner,
kennt sogar der Wiener
es war ein belgisch-ami Gift,
vom Geruch her schon versifft
Potenz ließ nach, ja immer schlimmer,
der Wirt moant, der vermehrt sie heid nimma.......

19:11 | Der Waltbauernbub ergänzt
Hat zwar mit Gesundheut gar nix, mit Ernährung nur bedingt und mit Landwirtschaft fast nix zu tun, fiel mir aber spontan dazu ein.
DIE KERN BUAM - I LIEG IM STROSSNGRABEN https://www.youtube.com/watch?v=2gPaCxNrc7M  lg vom Waldbauernbub
P.S. Vielleicht hat's etwas mit dem b.com Bildungsauftrag zu tun - keine Ahnung


16:13 | Nukleus - Die Nowitschok-Therapie

Wie ich schon öfters hier erwähnte, wenn es um das Wissen über Viren geht, ist man keineswegs so weit, wie es von allen Seiten suggeriert wird. Wenn es um Viren geht, dann gibt es sogar jede Menge gravierende Fehlinterpretationen, welche einem tiefer gehendem Verständnis dieses Themas im Weg steht. Eine Fehlinterpretation ist, wenn es um das Management von körperfremden und/oder entarteten/schädigenden Proteinen geht. Dies bringt uns sofort zum Thema Prionen und ich kann gleich vorne weg schicken, diese sind nicht ursprünglich für degenerative neurologische Prozesse verantwortlich.
Ein sehr bekanntes Gift (Virus = Gift) ist Thalidomid und man wird jetzt schon vermuten, auf was ich hinaus möchte.
BSE ist keine Erkrankung, es ist eine Vergiftung und ein Indikator ist, der Körper generiert durch ein Zellgift entartete Proteinstrukturen. Nicht die Prionen lösen den Verfall aus, sondern ein Pflanzenschutzmittel hat BSE ausgelöst, hier Organophosphate.
Ähnliche Problematik beim sogenannten und auch patentierten Zikavirus. Warum sollte man ein Virus patentieren, wenn es nicht künstlich und böse ist? Wenn man etwas patentiert, dann darf man es nicht ohne Genehmigung bauen und wer hat schon die Ressourcen privat so etwas zu erschaffen?
Beim Zika ist die Ursache ebenfalls ein Pflanzenschutzmittel.
Damit man nicht wie bei Thalidomid zur Rechenschaft gezogen wird, war es eben ein Virus und die ganzen Verschwörungstheorien über künstlichen Ursprung, spielen den Chemieriesen geradezu in die Hände. Noch ein Grund Zika zu patentieren.
Die Kinderlähmung, welche durch den Polio verursacht werden soll, ist ebenfalls eine Vergiftung. Massenweise trat Polio auf, als DDT auf dem Markt kam und massenhaft angewendet wurden. Nicht nur DDT verursacht eine degenerative Erkrankung des Nervensystems auch Blei. So kam es zu einer Epidemie, als man Bleirohre im Trinkwassernetz verbaute.
Polio galt als nahezu ausgerottet durch die Impfung. Diesem Dogma durfte nichts widersprechen und als in China ein signifikanter Anstieg vom Nervenerkrankungen mit Lähmungserscheinungen auftraten, wurde einfach eine neue Krankheit erfunden – Guillain-Barré-Syndrom.
Guillain-Barré-Syndrom stellt eine Art Autoimmunerkrankung dar. Das Immunsystem greift das eigene Nervensystem an. Wo trat diese Erkrankung/Vergiftung wohl sehr häufig auf? China, wo in der Luft immer ein Hauch von allerlei Gift liegt.
Und jetzt machen wir einen Sprung – Gift – krankhafte Autoimmunreaktionen – zu Proteinfaltung: Folding@Home – wie falten sich Proteine, nachdem sie von den Ribosomen als „Faden“ erstellt wurden.
Bei CoVid haben wir es ebenfalls mit einer Überreaktion des Immunsystems zu tun, was den Interleukinen anzulasten ist, Proteine welche vom Körper selber produziert werden und wenn dieses an Lungenzellen andockt, die Komplikationen bei CoVid verursacht – der Zytokinsturm.
Kommt jetzt ein Gift (kein Virus) dazu, wie Thalidomid oder Organophosphate, dann kann es durch das veränderte elektrische Potential innerhalb der Zelle zu Fehlfaltungen kommen oder die Ausselektion der entarteten Proteine wird unterbrochen.
Bei einer Virusinfektion wird der ganze Körper in den Nothalt geschickt und viele Zellprozesse komplett gestoppt durch Interferon. Interferon hindert die Zelle daran, ein Virus weiter zu replizieren, aber auch daran andere Dinge zu tun, inklusive der Zellteilung.
Mit hoher Wahrscheinlichkeit erleben wir gerade die Entstehung einer weiteren Zivilisationskrankheit – Corona. Nicht der Virus an sich töten den Wirt, sondern das Abwehrsystem des Wirt reagiert vollkommen entartet auf etwas „harmloses“, wie eben die Mastezellen auf Pollen. Histamin ist schon sehr unangenehem, aber Interleukine können schnell den Wirt durch ein Lugenödem ersticken lassen. Befeuert wird diese Zivilisationskrankheit noch durch vielerlei Zellgifte, welche nun in Kombination wirkverstärkt sind.
Wir erleben gerade Nowitschok auf vielen Ebenen. Ursprünglich basiert das Konzept der Nowitschokvergiftung auf ???? ----- befragen wir Wikipedie: „Im weiteren Sinn werden auch zahlreiche weitere hochtoxische, ebenso in Russland entwickelte Varianten als vom „Nowitschok“-Typ bezeichnet. Gemeinsam ist ihnen, dass sie die Acetylcholinesterase hemmen.[5] Außerdem wurden sie entwickelt, um den Nachweisverfahren der Chemiewaffenkonvention (CWC), ausländischer Geheimdienste und forensischer Experten zu entgehen, so dass ihre Produktion als organische Phosphorverbindungen für die Landwirtschaft oder andere zivile Zwecke getarnt werden kann.“ - also Enzymhemmung
Proteinfaltung führt zu einem entarteten Protein – Enzymhemmer verhindern Abbau – entartetes Protein verursacht die Schädigungen, auch weil das Immunsystem gegen dieses Protein vorgeht und somit gezwungen ist, körpereigene Produkte als Feind zu deklarieren.
Und jetzt kommt der Dilettantismus der Impfstoffentwicklung noch dazu. Wir wissen von Dr. Stöcker, wie man ein gut verträgliches Mittel zu überschaubaren Kosten herstellen kann, damit des Immunsystem schneller und RICHTIGER reagieren kann. Die Problematik ist wieder die Patentierbarkeit. Deshalb entwickelt man hochkomplexe und patentierbare Giftmischungen.
Der Wahnsinn geht noch weiter: Mittlerweile gibt es Medikamente auf Antikörperbasis(Enbrel) entwickelt, welche Interleukine bekämpfen. Das eigene Immunsystem wird durch diese Medikamente angegriffen und das nicht nur zeitlich terminiert, sondern dauerhaft. Man treibt den Teufel mit dem Beelzebub aus.
Wir stehen am Anfang eines Jahrzehntes des Pharmawahnsinns der Nebenwirkungen.
Jaja ich weiß schon Indianer, wir wären ja schon tausend mal gestorben, leben aber immer noch. Hier geht es um eine Überreaktion auf vielen verschiedenen Ebenen: Im Körper, in der Wirtschaft, in den Köpfen, in der Politik, in den Medien.
Ich sehe zur Zeit keinerlei Gegendynamik, welche wieder zu einer gewissen Homöostase führen könnte. Die Menschen verändern sich und das nicht zu ihrem Vorteil, Auslöser natürlich die jetzigen sozialen Begebenheiten.

16:38 | Leser-Kommentar
...... ich habe in der Schule gelernt, dass sich Viren durch ihren Wirt vermehren können. Das geht beim Gift nicht! Sie werfen aber beides in einen Topf? Müssen meine Lehrer nun bei Ihnen nachsitzen?

16:57 | Leser-Kommentar
Werter Nukleus, ob nun Indinaer oder nicht. Zitiere: Jaja ich weiß schon Indianer, wir wären ja schon tausend mal gestorben, leben aber immer noch. Hier geht es um eine Überreaktion auf vielen verschiedenen Ebenen: Im Körper, in der Wirtschaft, in den Köpfen, in der Politik, in den Medien."
Nüchtern betracht, geben wir halt den Löffel hier unten irgendwann mal ab. Was dann kommt wird sich zeigen. Angefangen von, man geht ins "Nichts, ist ausgelöscht" bis hin zu 1000 mal gestorben, oder was auch immer. Huch, dann war es halt ein Gedankenstrukt, das genauso eine Illusion wie derzeit die Pandemie usw. Und wenn die "Überreaktion bei einem zu einem event. zu Kollateral-Schaden führt, das ist sowas von egal, denn was nützt Ihnen die Feststellung, es wäre im Körper, in der Wirtschaft usw. Beim sterben werter Nukleus, ist jeder immer erste.
Woher ich das weiss, weil ich schon der Grenze gewesen bin, die man heute Borderline nennt. Man kanns nur für sich alleine erleben. Was ergibt sich daraus, wenn man will, macht man das beste für sich daraus, genießt das Leben halt so gut, wie man es für sich eben kann. Den Rest kann ich nur erfahren, ob nun mit 1000 mal gestorben, oder nur einmal. Es wird sich zeigen oder nicht. Und immer wieder Massenbewusstsein definiert die Realität. Wenn Sie das nicht akzeptieren wollen, bleibt nur Robinson, oder der persönliche finale Akt, mir reichts, ich mag nicht mehr und ziehe die Konsequenz daraus, die man eigentlich immer sofort ausführen kann, wenn man denn will. Kopf oder Zahl. Treffen Sie eine Entscheidung aber kommen Sie mir nicht mit dem Argument "Überreaktion" denn das ändert den Mist in dem wir stecken, überhaupt nicht. Ein Gedankenkonstrukt um zu rationalisieren um sich ein Albi zu geben ?

19:08 | Nukleus antwortet dem leser von 16:57
Das Massenbewusstsein ist gerade voll auf dem Selbstmordtrip (Todestrieb der Sozialismus - Fragilität hoch und das Gegenteil immer weiter
runter), aus Angst vor dem Sterben bringt man sich selber um. Wir sind in der Zeit der Manipulation und mit nur einem einzigen Wort (Indianer) kann man schon die Leute über das Stöckchen springen lassen.

19:09 | Leser-Kommentar zu Nukleus
BSE: Thalliumorganophosphatvergiftung. Ein Mittel gegen die lästige Dasselfliege wurde den Rindern auf den Rücken geschmiert. Phosmet. Das führte zur chronischen Vergiftung. Mad cow disease insbesondere in England mit massenhafter Keulung der Tiere. Andere These war, daß dem Pflanzenfresser Rind im Kraftfutter Tiermehl untergeschoben worden war. Eine seriöse Aufarbeitung fand nicht statt. Warum wohl? Was beim Bürger hängenblieb: die Angst vor Rinderwahn, BSE.
Thalidomid: Contergan. Weitverbreitetes Schlafmittel Ende der Fünfziger Jahre mit den bekannten Mißbildungen. Wurde in den letzten Jahren als Mittel gegen einen bestimmten Krebs (Multiples Myelom oder Plasmozytom) eingesetzt.
Bei Corona wird dem Ganzen die Krone aufgesetzt, das Immunsystem seit einem Jahr mit 24/7 Angstpropaganda geschwächt.
Wem nützt das?

19:27 | Leser-Unterstützung für Nukleus
ich würde gern Nukleus beispringen:
https://www.misesde.org/2020/05/kein-lockdown-die-schreckliche-polio-pandemie-1949-1952/
https://www.youtube.com/watch?v=rZMn7oapJD4
Suzanne Humphries, MD, speaking on Polio & DDT v. 06.10.2013 https://vimeo.com/235734339 "Polio im Kontext der Impfkritik":leider scheint das vimeo-Video entfernt, aber ich habe mir als Gedächtnisstürze im Mai 2020 die folgenden Stichpunkte notiert, in der Reihenfolge, die das Video benennt:  Beginn:
Ungewöhnlicher Anstieg v. Polio ab 1950er Jahre, DDT als Insektizid - schnell entwickelt und bedenkenlos verbreitet, Symptome von DDT Vergiftung und Polio identisch, DDT Umgang in 1940 und 1950: Haus- und Wandanstrich, Insektenspray im Haus, Wurde in völliger Sorglosigkeit im Haushalt verwendet, in Restaurants und Nahrungsmittelindustrie, Landwirtschaft, Forschung: Dr. M. Biskind, DDT Poisoning, Weitverbreitete Vergiftung der amerikanischen Bevölkerung, Kinder mit ihrem geringen Körpergewicht waren die stärker Vergifteten, Polio war eine reine Vergiftungserkrankung, Davon ist in der medizinischen Literatur keine DDT Vergiftung beschrieben, Aber belegt: 1765 Lähmungen mit Quecksilberdampf in Verbindung gebracht,
1824 Zusammenhang Lähmung mit Einatmen und verschlucken: Quecksilber, Arsen, Blei
1830-1840: starben 8000 Einwohner an Nervenkranheit im Umfeld Schwerindustrie Detroit
1832 Karibik: Bleivergiftung
1840: klassisches Krankheitsbild Polio erstmals beschrieben
1850: Arsenvergiftung, bei der Lähmung erst 7 Tage später akut
1867 erste Einsatz arsenbasiertes Insektizid
1879 Poliomyelitis durch Bleivergiftung in Hund nachgewiesen
1880 erste Sprühpumpe zur Verteilung erhältlich
1881 Russland: Forscher weisen nach, das Arsen zu Poliomyelitis führen kann
1883 es werden 7 Fälle von Pestizidvergiftung mit Lähmungen berichtet
1884 erste Polioepidemie in Schweden (43 Fälle)
1892 Bleilähmung an 23 Tieren im Labor untersucht
1894 Polioepidemie in Vermont (132 Fälle)
1895 allgemein anerkannt, das Polio eine Vergiftungserscheinung ist
1905 886 Fälle von Polio in Schweden
1907 Poliofälle bei ausschließlich nicht-gestillten Babies in Massachusets
1908 spritzen 2 Forscher (Landsteiner und Popper) Rückenmark eines an Polio verstorbenen Babys in die Gehirne zweier Affen, wollen danach Symptome von Poliomyelitis beobachtet haben
1915 Nervengift als Mittel gegen Motten und Teppichkäfer beworben
1916 massenhaft Poliofälle, am Stärksten NY, USweit mit 6000 Fälle
1924 kommerzielle Sprühflugzeuge - Polio wird weltweit zu einer Gesundheitsgefahr
1938 schreiben Ärzte Polio als Ergebnis von Gift, Verbindung von Arsen und Blei Kälberlähme offizielle als DDT Vergiftung anerkannt Statistiken mit ausgebrachter Menge an DDT im vgl. vorkommenden Polio-Fällen sind deckungsgleich 1962 Polio verschwand in Deutschland über Nacht mit Einführung der Impfung 
1961 Einführung Bundesseuchengesetz - vor Einführung galten alle erkannten Symptome als Polio, danach wurden nur solche Fälle, bei denen es 60 Tage und länger zu Lähmungen kam, als Polio bezeichnet – nur die schweren Fälle! Alle anderen Fälle, die vorher auch Polio waren, wurden umbenannt in aseptische Meningitis, akut schlaffe Parese, chronisches Erschöpfungssyndrom,
1955 wurde diese Diagnoseverschiebung bereits betrieben, der Name der Krankheit hat sich geändert, die Fallzahlen blieben konstant
1990 wurde Polioepidemie in China umbenannt. Trotz höchster Durchimpfungsrate! Impfung nutzlos. (Übrigens lt. WIKI dokumentiert von einem Forscherteam der John Hopkins Universität). Die Vergiftung der Menschen mit Pestiziden und Insektiziden geht auch heute nur minimal zurück.
Statt das Gift zu bekämpfen, wird die Vergiftung durch pseudowissenschaftliche Virologie verschleiert Zum Schutz der Pestizidindustrie, eine Sparte von Pharmakonzernen, Polio ist eine Insektizidvergiftung, von der behauptet wurde, es sei ein Viruserkrankung, die durch Impfung besiegt wurde Pestizide und Impfstoff wurden und werden von dergleichen Industrie geliefert, die sie erforscht hat
Conclusio: die krankmachende Wirkung von Pestiziden soll vertuscht werden, um sie auch weiterhin auf die Bevölkerung loslassen zu können. Und um den Wahn perfekt zu machen, wird ein gewaltiger Apparat an virologischen Pseudotheorien entwickelt, der es den angeschlossenen Pharmakonzernen erlaubt, mit ihren schädlichen Impfungen die ersponnene Ansteckungsgefahr zu bekämpfen und dabei Milliarden Umsätze zu fördern.Diese Art des gemeingefährlichen, nur auf finanziellen Gewinn ausgerichteten, pseudowissenschaftlichen Wahnsinn soll noch an 2 weiteren Beispielen veranschaulicht werden: BSE
DDT + BHC = Organochlorine, in Deutschland 1972 verboten. Seither Organophosphate als Pestizide eingesetzt, wie das von Monsanto / Bayer vertriebene Glyphosat (RoundUp) in 1940er als hochgiftige biologische Waffen entwickelt (Sarin, v-X) , ab 1985 empfahlt die britische Regierung alle Rinder mit Phosmet einzureiben. Ein Jahr später erste Fälle von BSE. Die Panikmache in Deutschland um 2000er Jahre hatte folgende Ursache
Um den Schadensersatzforderungen britischer Bauern zu entgehen, dachte man sich eine abstruse Theorie aus, wonach entartete Proteine, sog. Prionen, die Ursache für die Nervenkrankheit sei. Sie entarten aber tatsächlich durch das Nervengift im Phosmet. Man konstruierte einen Test, der nach Prionen im Gehirn von Schlachttieren suchte. Wann auch immer Prionen gefunden wurden, diagnostizierte man BSE, in Deutschland 406 mal. Einen echten BSE Fall gab es in Deutschland nicht, da Organophosphate kaum eingesetzt wurden. Das angeblich verseuchte Tiermehl wurde zu Dumpingpreisen in die 3. Welt exportiert. Dort gab es keinerlei Fälle von BSE, was die Theorie zunichte machte. BSE ist, wie Polio, eine Vergiftung durch Pestizide.
2015 Fälle von Mikrozephalie in Brasilien - Durch Mücken übertragbares Zicka-Virus Vgl. in Kolumbien erkrankten 12.000 Schwangere an Zicka Virus, keine gebar ein Baby mit Mikrozepahlie Eine kleine Gruppe brasilianischer Ärzte, die es in ihren Praxen vor Ort erlebten, teilten in einer Presseerklärung mit, ein neues Insektizid: Pyriproxyphen war Ende 2014 von der brasilianischen Regierung auf Anraten der WHO dem Trinkwasser beigegeben.
Schwere Erkrankungen des zentralen Nervensystems entstehen durch die rücksichtslose Anwendung von Nervengiften. In allen Fällen hat sich ein Wust von virologischen Pseudoerklärungen zum Schutz der involvierten Regierungen und Firmen zum Leidwesen der Bevölkerungen angesammelt.
Poliomyelitis wird als Paradebeispiel für die Segnungen der Impfung angeführt, offenbart ein krankes, gewissenloses Profitdenken wirklich hinter den Impfungen steckt. Kinderlähmung ist und war immer, eine nicht-ansteckende Vergiftungserscheinung. Ende
Allerdings stehen wir nicht am Anfang eines Jahrzehntes des Pharmawahnsinns der Nebenwirkungen - das läuft schon viel länger!

10:42 | seresearch: Die #Wahrheit​ über die #Intensivstationen​ - #ABRECHNUNGSSKANDAL​? 3.Welle?

07:38 | uncut-news: COVID-19-RNA-basierte Impfstoffe und das Risiko einer Prionenkrankheit

Es wurde festgestellt, dass Impfstoffe eine Vielzahl von chronischen, sich spät entwickelnden unerwünschten Ereignissen verursachen. Einige unerwünschte Ereignisse wie Typ-1-Diabetes können erst 3-4 Jahre nach der Verabreichung eines Impfstoffs auftreten [1]. Im Beispiel des Typ-1-Diabetes kann die Häufigkeit der unerwünschten Ereignisse die Häufigkeit der schweren Infektionskrankheiten übersteigen, die der Impfstoff verhindern sollte.

07:56 | tkp: Bangladesh und Indien: steiler Anstieg von Infektionen und Todesfällen seit Impfbeginn

In sehr vielen Staaten hat sich bisher gezeigt, dass Erkrankungen und Todesfälle stark in die Höhe schnellen, sobald mit massenhafter Impfung begonnen wird. Das war ganz deutlich zu beobachten in Großbritannien, Irland, Malta und fast allen anderen Ländern und natürlich in Israel.

Zufall, Korrelation, Kausalität....? HP

16:09 | Leser-Kommentar
Wohl eher nicht wahrnehmen, wahrhaben wollen. Der Eisennagel, mit dem Hammer eingeschlagen, soll halt eine 10 cm Stahlwand durchdringen, obwohl es die Stahlwand in der Form gar nicht gibt.

16.04.2021

19:04 | Dipl.Ing. "Frage zur verstorbenen Schulleiterin"

"Info von jemand der Kontakt zur Schule hat: Ich auch nochmal zum Tod von der Schulleiterin der GS Sonnenstein in Pirna. Frau Götze hat sich am 30.03. gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten impfen lassen, um Vorbild zu sein. Zwei Stunden später ist sie verstorben. Ihr Lebensgefährte vier Tage später." Pirna: Schulleiterin plötzlich verstorben | Sächsische.de (saechsische.de)
Der Artikel verschwindet natürlich hinter der Bezahlschranke … hat ein Mitleser hierzu mehr Informationen?


18:45 I et: „Supergau und Kardinalfehler“: Professor Bergholz über PCR-Tests und manipulierbare Inzidenzwerte

".... Bei Probe 2, also die mit SARS-CoV-2 versetzt waren, waren 99 Prozent positiv. Das ist ein richtig guter Wert; nur ein Prozent falsch-Negative. Viel besser geht es eigentlich nicht. Der Hammer ist das Ergebnis von Probe 3. Das falsche Coronavirus verursachte ungefähr siebeneinhalb Prozent falsch-positive Ergebnisse. Die Tests schlugen also auf die Probe an, obwohl nicht der richtige SARS-CoV-2 enthalten war."

Falls sich noch jemand fragen sollte, wohin die gewöhnliche Corona-Grippe "verschwunden" ist..... HP

17:31 | ntv: Neue Studie wirft Fragen auf - Risiko bei mRNA-Vakzinen so hoch wie bei Astrazeneca?

Forscher aus Großbritannien finden heraus, dass Hirnvenenthrombosen bei den Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna fast genauso häufig sind wie beim Astrazeneca-Vakzin. Droht jetzt neue Gefahr für die Impfkampagne? Hier eine Übersicht über die wichtigsten Fragen.

Das scheint wohl das Spiel zu sein!? Die alten V-Impfstoffe schlecht reden, damit die mRNA Vorschub bekommen, die lt. Experten aufgrund der Notfallzulassungen gar nicht als Impfstoffe deklariert sein dürften... Nach dem Nürnberger Kodex ist ein Eingriff mit genveränderten Präparaten nämlich verboten. OF

14:20 | SPON:  Corona-Mutation aus Indien erreicht Europa

Die Infektionszahlen in indischen Megastädten explodieren. Forscher befürchten, dass dies an einer neuen Corona-Mutation liegt, die nun auch Europa erreicht hat. Wie gefährlich ist B.1.617? In Indien leben mehr als eine Milliarde Menschen. Bisher meisterte das Land die Coronakrise recht gut – obwohl Millionen Menschen in Megastädten unter prekären Verhältnissen und auf engstem Raum leben. Doch seit dieser Woche sind die Infektionszahlen in Neu-Delhi und Mumbai, den zwei größten Städten des Landes, explodiert:

... "Am Donnerstag steckten sich 200.000 Menschen mit dem Coronavirus an...."  
Kurze Frage ... war schon einer der Leser in Indien, der Reporter des Spiegel scheinbar nicht!  Es müssten somit die obere Mittelschicht und die Reichen sein, die sich angesteckt haben ... der Rest von Indien kann sich weder einen Arzt leisten oder würde einen finden!  TS

06:22 | oe24:  Dritte Impfung mit BioNTech wohl nötig

Der Chef des US-Pharmakonzerns Pfizer, Albert Bourla, rechnet damit, dass Corona-Impfungen mit dem von BioNTech und Pfizer gemeinsam entwickelten Vakzin aufgefrischt werden müssen. Bourla sagte dem Sender CNBC, dass voraussichtlich eine dritte Immunisierung innerhalb von zwölf Monaten notwendig sei. Außerdem könnte jährlich eine weitere Impfung hinzukommen.

Rechnet er damit bei seinen Zahlen für die Bilanz ... oder rechnet er aufgrund der nicht vorhandenen Erfahrungswerte mit dieser zusätzlichen Impfung?
Wie sind eigentlich die Erfahrungen mit Drogendealern .... geben die beim "ersten Mal" noch den guten Stoff zum anfüttern her und die nächsten "Glücklichmacher" sind dann schon die Straßenqualität?
Der Gewinner des diesejähirgen Pharmapreises "Pablo E." ... geht in jeden Fall an Alber Bouria.  TS

10:45 | Der Kolumbianer
Zunächst alle 12 Monate, aber da das Virus danach immer schneller und gefährlicher mutiert, alle 6, dann alle 3 Monate und am Ende vor jedem Frühstück.

15.04.2021

17:06 | breitbart: Italian Whistleblower Says W.H.O. Superiors Forced Him to Change Coronavirus Report

Staatsanwälte untersuchen die hohen Todeszahlen in Bergamo, Italien, einem der schlimmsten Hotspots des schrecklichen italienischen Coronavirus-Ausbruchs und dem Epizentrum der Coronavirus-Welle, die über ganz Europa rollen würde.
Die Einwohner von Bergamo sind sehr kritisch gegenüber der Reaktion ihrer Regierung. Eine Gruppe von Überlebenden mit dem Namen Noi Denunceremo ("Wir werden anprangern") reichte im vergangenen Jahr über 250 Beschwerden gegen italienische Beamte ein und veranlasste eine gerichtliche Untersuchung.
Dr. Zambon war Teil des W.H.O.-Teams, das beauftragt war, Lehren aus den italienischen Erfahrungen zu ziehen und anderen Nationen zu helfen, ihre Reaktion auf die Pandemie zu verbessern. Das Team erstellte in kürzester Zeit einen Bericht mit dem Titel "An Unprecedented Challenge: Italy's First Response to Covid-19 [Chinese Coronavirus]".

Dazu passend: Aktueller Netzfund: Zoom-Interview mit Prof. Drosten auf Telegram (sehr hörenswert!)

Also was sehen wir? Die ursächliche Krise durch das vermeintliche Virus hat die katastrophalen Zustände im Gesundsheitssystem (europaweit/weltweit) aufgezeigt, die Studien und Statistiken sind gefeilt und manipuliert und nun ist es zu einem rein politischen Virus verkommen, wo die vermeintich Starken (Merkel) noch mit aller Kraft versuchen, einen perfiden Plan durchzusetzen... Man braucht bloß hinzuschauen! OF

18:18 | Der Ketzer zum grünen Kommentar von OF
Mich würde interessieren, werter Oberförster, ob Sie glauben, dass dieser perfide Plan gelingt. Kommt für uns die Katastrophe und Merkel bekommt ihre One-Woman-Diktatur? Was erwartet uns die nächsten 4 Wochen? Der Plan ist wirklich perfide, eine Art Torschlusspanik Merkels? Bevor das Corona-Fenster zuklappt, weil trotz hyperfachem Testen die Intensivbetten einfach nicht mehr aufgefüllt werden können? Die Inzidenz ist ja beliebig manipulierbar, aber wie kriegt man die Betten voll bzw. wie sieht die Sache aus, wenn die Betten frei werden und das Gerücht zur Gewissheit wird… dass die Schwarze Witwe nackt ist? Also die Gefahr Corona bei den Intensivbetten runter fällt? (die Achillesferse des aktuellen Großbetrugs). Die Mutanten schwächeln ja auch gewaltig… sind nicht tödlicher! Allenfalls ansteckender. Aber das ist ja auch nur ein PR-Gerücht der Propagandaindustrie ARD & ZDF, um das feucht gewordene Kartenhaus zusammenzuhalten.

19:41 | Leser-Kommentar zu 18:18
wie kommen Sie darauf, dass die Anzahl der freien Betten steigen wird? Nur weil mit fortschreitendem Frühling die Anzahl der COVID-19-Kranken wieder abnimmt?
- All die Impfschäden müssen versorgt werden, da schiebt man so lange Tests rein, bis es passt.

- Die brasilianische Variante P1 soll die Geimpften härter treffen als die Ungeimpften, auf Malle ist die schon. Wäre doch gelacht, wenn man die nicht mit zu uns bekommen könnte. Und das Impfen schreitet ja trotz
täglicher Hiobsbotschaft munter voran.

- Die Beschäftigten auf den Stationen gehen seit geraumer Zeit am Stock bzw. auf dem Zahnfleisch. Sobald der unmittelbare Ansturm nachlassen sollte und das Adrenalin sinkt werden hier viele zusammen brechen. Und
die Zahl der freien Betten ist derzeit hauptsächlich durch die Zahl der verfügbaren Pfleger limitiert.

Mit anderen Worten: Der Lockdown bis zur Wahl im September ist sicher! Fragt sich nur noch: Welcher September?

19:43 | OF zum Ketzer

Werter Ketzer! Ich kann es im Detail nicht beantworten, aber die Frage, die ich bereits von Beginn an gestellt habe ist, neugierig zu sein, wie sie alle aus der Nummer wieder raus kommen!? Nämlich gar nimmer! Das Spiel das wir täglich sehen ist mittlerweile zum reinen Chaos verkommen, wo nur noch angezogen werden kann! In der Hoffnung, bis zum September zu "überleben". Was wirklich hinter den Kulissen abgeht, das sehen wir nicht! Bleibt also nur die Frage, wie lange die Bürger noch bereit sind, da mitzugehen!? OF

20:00 | Dipl.Ing zu 18:18
Werter Ketzer, wenn dann irgendeinmal die „Schwarze Witwe“ nackt sein sollte, dann gehe ich unmittelbar zum Kotzen … denn diesen Anblick kann kein normaler Mensch aushalten!

16:54 I sf: Mindestens ein Drittel der statistisch als COVID-19 Tote Erfassten sind nicht an COVID-19 verstorben

"... Unter den Todesbescheinigungen, die nicht den Empfehlungen der WHO entsprachen, die aber dennoch als COVID-19-Tote gezählt wurden, fanden sich folgende Todesursachen:

Arteriosklerose;
Herzstillstand;
Nierenkrebs;
Alzheimer;
Kehlkopfkrebs;
Septischer Schock infolge einer Infektion mit E-Coli Bakterien;
Demenz;
Gehirndegeneration;
Depression;
Leberzirrhose;
Parkinson;"

Der Kaiser ist längst nackt! HP

15:01 | ntv:  Corona-Antikörper verschwinden wieder

Vom Immunsystem gebildete Antikörper helfen Infizierten, die Erreger - auch bei einem erneuten Angriff - in Schach zu halten. Doch im Fall von Sars-CoV-2 verschwinden diese bei jedem fünften Genesenen nach einer gewissen Zeit wieder vollständig, wie die Rheinland-Studie aktuell zeigt. Forscher haben das Blut von Sars-CoV-2-Infizierten untersucht und festgestellt, dass sich bei jedem fünften knapp ein halbes Jahr nach der Infektion keine Antikörper mehr finden lassen.

... und wie ist es dann bei der Spritze?  TS

16:38 | Leser-Kommentar
Das ist genau die große Frage, lieber Terrorspatz. Auch bei herkömmlichen Impfungen wissen wir ja seit langem, daß es sowohl Krankheiten gibt, gegen die einmalig geimpft ein lebenslanger Schutz aufgebaut wird (Masern, Polio, etc), gegen andere jedoch hin und wieder Auffrischungen nötig sind (FSME, Hepatitis, Tetanus), wieder andere jedoch, wie z.B. die gute, alte Grippe, wenn denn, jährlich geimpft wird. Nun bin ich kein Mediziner, aber es fällt doch auf, daß «Grippe» ein Coronavirus ist. Somit dürfte die Wahrheit da liegen, daß auch gegen SARS CoV2 regelmäßig wird nachgeimpft werden müssen. Kommt mir zunächst mal nicht wirklich «neu» vor, denn das kennen wir ja schon lange vom «Vetter aus Dingsda» (Grippe). Andererseits ist die Grippeimpfung schon seit langem eher ein Fall für schwächliche Naturen, alle anderen wettern das ggf. eben ab und gut. Zu denen zähle auch ich mich, nachdem ich mal pünktlich ein halbes Jahr nach der Impfung im Oktober dann Anfang Mai erst so richtig auf der Nase lag -Grippe, nur jetzt volle Kanne! Nie wieder geimpft, nie wieder (ernste) Probleme bekommen!
Neu ist hingegen die Art der aktuellen Impfstoffe, und da stellt sich mir nun die Frage, ob sich nach Injektion von mRNA überhaupt Antikörper gegen das Virus selbst bilden oder eben nur eine Abwehr gegen diese Spike-Proteine aufbaut. (Mein Gott, sind wir inzwischen alle gebildet...) Im Artikel ist ja explizit von «Infizierten» die Rede. Wenn hier tatsächlich ein qualitativer Unterschied besteht, dann hilft uns langfristig eben nur die Durchseuchung der Gesellschaft, und wir täten mehr als gut daran, statt der Proteinimpfung lieber ganz schnell zu lindernden Medikamenten zu kommen und ansonsten die verbliebenen Risiko-Personen zu schützen, den Rest jedoch sich immunisieren zu lassen. Bei regelmäßigen Kontakt mit den Erregern sollte dann auch ein gewisses gleichbleibendes Niveau an Antikörpern verfügbar bleiben.

16:39 | Die Leseratte
Kann man erst nachgucken, wenn die Spritze ein halbes Jahr her ist! Ich glaube, genau DAS ist das Problem mit diesen Impfungen! Wenn unser Körper mit einem "Erreger" in Kontakt kommt, bildet er Antikörper um das Biest zu bekämpfen. Wenn es weg ist, wird die Produktion nach ner Weile eingestellt und lediglich der Bauplan dafür "abgespeichert" (Stichwort T-Helferzellen). Wir haben ja auch keine nachweisbaren Antikörper mehr gegen Kinderkrankheiten, die wir vor Jahrzehnten hatten. Die können aber bei Bedarf fix wieder gebildet werden, das ist der Clou! Der Körper arbeitet nämlich immer möglichst effizient! Was nicht direkt benötigt wird, kann wech, sozusagen. Darum schrumpfen Muskeln, wenn wir lange im Bett liegen. Werden ja grad nicht gebraucht, die Energie wird für anderes frei (um nur ein Beispiel zu nennen).
Und jetzt komm ich zur "neuen" Spritze. Da werden unsere eigenen Körperzellen veranlasst, die "Erreger" selbst zu bilden, die das Immunsystem stimulieren, Antikörper zu produzieren. Bei der "alten" Impfung bekam man ein paar abgetötete Spezies, auf die hat der Körper reagiert, sie beseitigt, Gefahr gebannt, Bildung von Antikörpern wie üblich nach ner Weile eingestellt, Bauplan gespeichert, fertig. Was genau passiert aber nach der mRNA-Spritze? Da werden die Spezln ja von uns selbst gebildet, und zwar - dauerhaft? Hört das jemals auf? Kann das Immunsystem diese überhaupt jemals beseitigen? Vermutlich nur, wenn die mit mRNA "infizierten" Zellen vernichtet werden. Was könnte das für Auswirkungen haben, ständige Entzündungsherde im Körper, angegriffene Organe oder so? Oder verschwinden die mit der laufenden "Erneuerung" (angeblich alle 7 Jahre)? Und bis dahin - oder falls nicht, für immer? - erzeugen wir ständig neue "Feinde", die das Immunsystem in dauerhafter Alarmbereitschaft halten. Statt also in den üblichen Energiesparmodus überzugehen, muss das Immunsystem immer weiter Antikörper bilden gegen einen Erreger, der gar keine Gefahr (mehr) darstellt. Damit werden wir dann quasi alle zu chronisch Kranken!!! Was sagt man über die? Vorerkrankt, anfällig, gefährdet (wegen überfordertem Immunsystem) ...
DAS ist für mich die Gefahr bei der "neuen" Impfung! Und wenn uns demnächst jemand triumphierend erzählt, dass die Geimpften auch nach längerer Zeit immer noch Antikörper haben, dann ist das KEINE gute Nachricht, denn es bedeutet, dass genau DAS eingetreten ist, was ich befürchte - Antikörper for ever, Immunsystem down for ever.
Ich warte immer noch händeringend auf den Experten, der mir versichert, dass meine Befürchtungen völlig unbegründet sind, dass diese RNA für das Spike-Protein so programmiert ist, dass sie nach einigen Monaten Suizid begeht, damit das Immunsystem sich beruhigen kann. Bitte!

16:41 | Leser-Kommentar
bezugnehmend auf den Artikel von Ntv - „Corona-Antikörper verschwinden wieder“ in der Rubrik Ernährung, Landwirtschaft, Gesundheit möchte ich Ihnen gerne folgende Link zukommen lassen. Am Ende des Artikels finden sich übrigens weitere interessante Links zur T-Zellen-Immunität.https://tkp.at/2020/08/02/strategiewechsel-noetig-testen-auf-t-zellen-immunitaet-statt-wenig-aussagekraeftige-massenhafte-pcr-und-antikoerper-tests/
Ich frage mich allerdings schon, ob Berichte wie von NTV darauf abzielen, die Impfbereitschaft weiter voranzutreiben, oder ob die Journalisten bzw. Studien-Autoren tatsächlich so uninformiert sind und noch nie etwas von der T-Zellen-Immunität gehört haben.

16:45 | Leser-Kommentar
Anbei noch weitere Links zur eben übersendeten Thematik der T-Zell-Immunität
https://tkp.at/2021/03/05/neue-studie-zeigt-staerkste-t-zell-immunabwehr-bei-infektion-ohne-symptome/
https://tkp.at/2021/01/29/t-zellen-von-corona-rekonvaleszenten-erkennen-mindestens-30-bis-40-merkmale-des-virus/
https://tkp.at/2021/03/03/studien-immunitaet-durch-t-zellen-wirkt-gegen-alle-bekannten-virus-mutationen/
https://tkp.at/2021/02/11/so-kommt-man-zu-einem-t-zellen-test-zur-bestimmung-der-immunitaet/

12:44 | science.orf.at: Bewegung senkt Risiko für schwere Verläufe

Regelmäßige Bewegung könnte laut einer Studie davor schützen, schwer an Covid-19 zu erkranken und daran zu sterben. Menschen, die sich in den Jahren vor ihrer Infektion körperlich wenig betätigten, laufen eher Gefahr, wegen der Krankheit ins Krankenhaus und auf die Intensivstation zu müssen, als körperlich aktive Patienten.

Diese Erkenntnis ist jetzt nicht wirklich überraschend, belegt jedoch einmal mehr, dass die meisten Regierungen gerade nicht auf die Wissenschaft hören. Sonst würden sie nicht die Ausübung von Sport so stark erschweren. AÖ

14:05 | Der Ketzer zu „Bewegung senkt Risiko für schwere Verläufe“:
Ich kombiniere jetzt einfach mal die Beiträge von 12:10 und 12:44, so dass aus dieser Aussage „Müssen dieses Land zwei, drei Wochen drastisch runterfahren, um die Welle zu brechen“ folgend Aussage wird: „Müssen dieses Land zwei, drei Wochen drastisch runterfahren, um die große Welle durch Verhinderung von Bewegung und durch zu wenig Sonnenkontakt und durch mehr Angst absichtlich zu erzeugen, damit wir den geplanten Endlos-Lockdown bis Ende 2021 erreichen! – kein halben Sachen mehr!“

 

12:10 | welt.de: „Müssen dieses Land zwei, drei Wochen drastisch runterfahren, um die Welle zu brechen“

Gesundheitsminister Jens Spahn hat bei der wöchentlichen Pressekonferenz mit Lothar Wieler das Hauptziel der aktuellen Politik betont. Wieler forderte „noch einmal eine drastische Kontaktreduktion“.

Vor einem Jahr war eine derartige Forderung aufgrund mangelnder empirischer Erkentnisse noch verteigbar, heute ist sie es nicht. Und von einem Minister sollte man erwarten können, dass er einfachste statistische Zusammenhänge, bzw. in diesem Fall Nicht-Zusammenhänge erkennt, selbst wenn er eine möglicherweise die Sicht einschränkende FFP2-Maske trägt. AÖ

14:05 | Leser-Kommentar
Wer die um 180 Grad verdrehte Eliten-Sprache kennt, versteht diese Aussage von Spahn in etwa so:
"Müssen diese Welle zwei, drei Wochen drastisch hochfahren, um dieses Land zu brechen" !

16:07 | Monaco
Statistiken-Resistenz......so wie sich Gernot Blümel bisher mit Sokrates, Platon, ´a bisserl Kant´ beschäftigt hat und Finanzminiser wurde, sollte der gelernte Banker Spahn evtl. zum Philosophie-Minister berufen werden......

16:13 | Die Leseratte
Das Eingeständnis eines Vollversagens! Leider nicht erwähnt, dass während der Corona-Krise Krankenhausbetten weiter abgebaut wurden, inkl. Intensiv-Betten! Zwar erst zum Schluss des Artikels, aber immerhin erwähnt: Das Problem sind die nicht aufgestellten Betten, sondern das fehlende Personal! Leider nicht erwähnt, WARUM das Personal fehlt.
Das Problem ist der riesige rosa Elefant im Raum, den niemand benennen will, obwohl selbst die WHO inzwischen darauf hinweist: Bestimmte Gruppen von Menschen im Lande, die sich nicht an die hier geltenden Gesetze halten wollen und dementsprechend auch die Corona-Einschränkungen missachten. Wenn man den weiteren Anstieg verhindern will, muss man genau da ansetzen! Das würde aber Polizeieinsätze in bestimmten Vierteln erfordern, in die die Polizei sich nicht mehr hintraut! Während selbst Mitglieder einer Ethikkommission sich nicht entblöden, sog. Corona-Leugnern die ärztliche Behandlung vorenthalten zu wollen, würde auch dieser Mensch so etwas in einer Moschee verkünden lassen, als Beispiel.
Wir SIND seit Monaten im Lockdown, was wollen sie denn NOCH machen? Welchen "Wellenbrecher" kann es denn noch geben? Die einzige denkbare Verschärfung wären Ausgangsbeschränkungen, ganztägig. Nur noch zum Arbeiten, Einkaufen, Arztbesuch, Hund ausführen vor die Tür. Haben einige südliche Länder gemacht. Ob das nach einem Jahr Corona-Maßnahmen hier aber noch ohne Aufstand möglich wäre?

16:44 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:13
Ah — geh, Leseratte! «zum Arbeiten, Einkaufen, Arztbesuch, Hund ausführen vor die Tür.» ? Nix da, alles viel zu gefährlich! Dann haben wir ja doch wieder die Cluster in Bussen und Bahnen, die unverantwortlich Gefährdeten in den Geschäften — und überhaupt. Nix! 3 Wochen Totallockdown! ZeroCorona, dann ist das blöde Virus ausgetrocknet und… kommt anschließend leider wieder.
Geht also auch nur, wenn die ganze Welt mitmacht. Vorschlag an die Spahnplatte: Das hier skizzierte Verfahren kommuniziert er jetzt mal schnell den Kolleg*_Innen der anderen schlappen 193 Länder, und nächste Woche gehts dann aber richtig los, ja? Fein, ich freu mich schon! Drei Wochen Bärenschlaf! Vor allem bleiben dann die Taliban daheim, die Kämpfer bei Donezk gehen in Quarantäne — ach, was wird das für eine friedliche, ruhige Welt!

11:13 | bbc: AstraZeneca vaccine: Denmark stops rollout completely

 

Kommentar des Einsenders
Während der Pressekonferenz über den dauerhaften Stop der Impfung mit AstraZeneca, fiel die Leiterin der Dänischen Arzneimittelbehörde , Tanja Erichsen, einfach um....(Video) Irgendwie sehr symbolisch !!

16:10 | Das Maiglöckli
DK, F, S stoppen AZ, 15.04.
4 Mio. Dosen für die Tonne, 14.04.
Stopp für J & J in den USA
Australia, CSL-Impfstoffentwicklung gestoppt
J & J Lieferung an EU ausgesetzt
Da müssen doch alle verzweifeln, die auf ihre Impfung warten.

18:26 | Leser-Kommentar
das Video wurde bei der BBC (wie von mir erwartet) gelöscht. Weil es auf seine Weise sehenswert ist - entsprechend dem Kommentar des ersten Einsenders - hier ein anderer Link. https://www.brightkenyanews.com/denmark-shocking-director-tanja-erichsen-of-the-medicine-agency-collapses-while-live-video

14.04.2021

18:44 I fr: Corona-Forschung: Südafrikanische Variante B.1.351 für Geimpfte gefährlicher als für Ungeimpfte

Tel Aviv - Schützen die vorhandenen Impfstoffe auch vor einer Infektion mit Virusmutanten? Für die britische Variante B.1.1.7, die in vielen Ländern und auch in Deutschland den „Wildtypus“ von Sars-CoV-2 fast komplett verdrängt hat, scheint das zu gelten; mit allenfalls kleinen Einbußen bei der Wirksamkeit. Anders sieht es bei der erstmals in Südafrika aufgetauchten Variante B.1.351 aus.

Wenn die Bedenken/Warnungen der "Leugner" der Reihe nach eintreten.... HP

17:43 | RT: Vier Millionen Dosen Impfstoff für die Tonne? Unübersichtliche Lagerbestände bei Impfzentren

Einen Überblick darüber, wie viele Impfdosen bei den Impfzentren gelagert werden, gibt es nicht. Die Sendungen werden nicht verfolgt. Vier Millionen Dosen sollen ungenutzt herumliegen, während Hausärzte auf neue Impfstoffe warten. Nur rund 80 Prozent des Lagers werde genutzt.

Dasselbe Spiel wie bei den vergangenen "Pandemien" auch!? Zuerst wird das mediale Angst-Dauerfeuer auf Flächenbrand geschürt, irgendwann kommt die Erkenntnis und Resignation bei den Menschen und letztlich werden die bereits bezahlten Bestände verbrannt oder verschenkt!? Hauptsache, alle Beteiligten haben auf Kosten der Steuerzahler ihren Reibach gemacht!? OF

19:37 | Das Maiglöckli
wie, die werfen 4 Mio. x Impfstoff in die Tonne, jetzt muß ich ja noch länger warten., und die, diese Querdenker und Impfverweigerer, die dürfen da immer noch frei rumlaufen......hysterie hystera, trallala und hoppsasa...es ziehen düstere Schatten auf über DE und sie kommen wider mal aus Berlin....

14:30 | ntv:  Bewegung beugt schwerem Covid-Verlauf vor

Für einen schweren Covid-Verlauf gibt es viele Risikofaktoren. Neben dem Alter kann auch ein aktiver Lebensstil mitentscheidend sein, wie eine britische Studie zeigt. Wer sich viel bewegt, kann einer schweren Erkrankung vorbeugen. Ein bewegungsarmer Lebensstil erhöht laut einer neuen Studie das Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken und an der Krankheit zu sterben. Für ihre im "British Journal of Sports Medicine" veröffentlichten Studie beleuchteten die Forscher die Fälle von fast 50.000 Corona-Infizierten in den USA, die in den vorangegangenen zwei Jahren mindestens dreimal bei einer Klinik Angaben zu ihren körperlichen Aktivitäten gemacht hatten.

... darum ist auch einen Lockdown besonders sinnstiftend, damit die 4, 9, 11 oder 20 Welle endlich alle erwischt. TS

12:08 | wien.orf.at: Leistungsabfall und Sucht bei Schülern

Bei mehr als der Hälfte der Schülerinnen und Schüler ist mit dem Verlust von Schulroutine und Sozialkontakten auch die Lernfreude zurückgegangen, zeigt eine aktuelle Elternumfrage. Viele berichten von Leistungsabfall und Suchtverhalten ihrer Kinder.

Angesichts der ersten Aussagen des neuen österreichischen Gesundheitsministers kann einem nur angst um bange um die Kinder werden. Mehr als zu- und wegsperren scheint er ja nicht zu kennen. AÖ

17:06 | Maiglöckli
wenn´s wirklich so schlimm ist, wo ist dann FFF bzw. FFL Fridays-for-Liberty?

19:31 | Der Ketzer
Das gilt nicht nur für Schüler, sondern für ALLE von Merkels Maskentheater-Lockdown Geschundenen. Mit Maske als Kassiererin im Discounter, dessen Chef mit Argusaugen die Benutzung der Maske durch seine Sklaven einfordert… kein Spaß mehr, die ist nach 8 Stunden Fix und Foxy und hat nur noch die Gehirnleistung einer Schildkröte kurz vor dem Einnicken. Und muss womöglich nach Hause fahren. Die Maske gefährdet damit ALLE, auch die, die sie spielend ertragen. Sie könnten von der Kassiererin überfahren werden, die wegen Sauerstoffmangel mal eben kurz eingenickt ist. Und es macht doch wahnsinnig, wenn man sich unterhalten muss und nur die Hälfte mitkriegt, weil man nix versteht, die andere Hälfte von der Maske verschluckt wurde. Inzwischen schaue ich auf das Display, um zu wissen, was ich bezahlen muss, weil das Genuschel der Kassiererin ist schwer verständlich. Fazit: In dem Masken- und Lockdown-Umfeld sinkt auch die Leistung der Erwachsenen. Massiv! Depression und überhand nehmende Leistungsschwäche, Antriebslosigkeit, weniger Bewegung, kaum noch Freude und mehr Trübsal bei vielen Menschen ist die Folge. Bei mir ist es auch so. Warum soll es dann bie anderen Menschen so viel besser sein? Maske und Lockdown gehen an die Substanz. Mir reicht es schon zu sehen, wie die Sklaven alle ihren Gesslerhut vor der Schnauze tragen, in Sorge um Ansteckungen und auf der Hut vor Super-Spreadern.


06:54
 | ntv:  Johnson & Johnson stoppt Auslieferung

Der europäischen Impfkampagne droht ein erneuter Rückschlag. Nur einen Tag nachdem die Auslieferung des Präparats von Johnson & Johnson angelaufen ist, wird sie schon wieder unterbrochen. Auch die laufenden Studien liegen jetzt erstmal auf Eis. Nach vereinzelten Berichten über Thrombosen verschiebt der US-Pharmakonzern Johnson & Johnson den Marktstart seines Impfstoffs in Europa. Das hat der Konzern am Dienstag mitgeteilt - nur einen Tag nachdem mit der Auslieferung begonnen worden war. Man habe Berichte über Sinusvenenthrombosen erhalten und sich für die Verzögerung entschieden, hieß es.

Wieso sind die Thrombosen nicht in der Studienphase aufgetreten?  ..... und vor allem, wieso wussten es die "Aluhut Experten"?   Das stinkt wieder einmal zum Himmel.  TS

17:56 | Leser-Kommentar
Zitiere: " ..... und vor allem, wieso wussten es die "Aluhut Experten"? Das stinkt wieder einmal zum Himmel. TS"
Zitiere: weils schon vor über 10 Jahren verfilmt worden ist die Story .... siehe die Serie "Utopia" - da ziehts einem beinahe "a Ganslhaut" auf !! Filminhalte werden ja besonder gerne von "Selbstdenkern" als Referenz genommen ...
Zusammenschnitt: https://www.youtube.com/watch?v=5UF28fLl02I

13.04.2021

20:04 | Der Bondaffe: Gymnasium im oberbayerischen Miesbach am Durchdrehen

Ich kann nicht mehr lauter Lachen. An den Schulen sind sie am Durchdrehen. Je weiter nach oben man in der Bildungskette blickt, desto durchgedrehter die "Maßnahmen".
Hier also eine Maßnahme des Staatlichen Gymnasiums Miesbach zu den Selbsttestungen. Man schnalle sich auf dem Stuhl fest bis man zur folgenden Formulierung kommt: "Für die künftigen Testtage bitten wir Sie, Ihren Kindern vielleicht eine Wäscheklammer mit-zugeben, damit die Teströhrchen mit der Pufferlösung noch sicherer auf den Tischen fixiert werden können."
Da frage ich mich, wie es denn im Oberstufen-Oberstübchen aussieht? Man bittet "WÄSCHEKLAMMERN mitzugeben....noch sicherer (das heißt wahrscheinlich stabiler) fixiert werden können." Da fällt mir Heinz Rühmann in der "Feuerzangenbowle" ein, als er vor der schädlichen Auswirkungen des ALLLOOHOOLLS in der Oberprima warnt.
Jetzt also Wäscheklammern. Farbe wahrscheinlich GRÜN, aus Holz und nicht aus Plastik, ohne schädliche Zusätze. Ich frage nur eins: Wann schließt man diese Miesbacher Irrenanstalt?

gymMiesbach

20:21 | Monaco
das Schreiben verfaßt von Wolfgang Thoma.....so kann man nur hoffen, daß es ein Enkel von Ludwig Thoma ist und seine satirischen Gene geerbt hat.....

19:56 | FR: Corona-Forschung: Geimpfte infizieren sich öfter mit südafrikanischer Variante als Ungeimpfte

Eine Corona-Studie aus Israel legt den Verdacht nahe, dass Impfstoffe nicht mehr richtig gegen die Corona-Variante B.1.351 wirken. Greift der Mechanismus der Antigenerbsünde?

Leser-Kommentar
Läßt die Wirkung der Impfstoffe nach? Schlechte Nachrichten aus Israel.

No comment. Die Frage zum Schluss sagt im Grund alles aus! OF

18:17 | Schattenkabinett: Faktencheck Gesundheitsamt: Ein Insider packt aus

„Je mehr getestet wurde, desto höher stiegen die Zahlen.“ Wieviel Testzyklen, bei hohen CT-Werten Quarantäne anfechten, bei 80% der Tests kein CT-Wert angegeben!!!! Bedeutet: 80% der „Fälle“ könnten aus der Liste gestrichen werden, weil damit die Infektion nicht korrekt nachgewiesen ist. Symptome wurden erfasst! ABER… Selbst in der Winterzeit waren von den positiv Getesteten 60 – 70% OHNE Symptome.

Der Ketzer
Damit wird klar: Es ist ein GröBaZ… ein größter Betrug aller Zeiten, wenn man an die katastrophalen Auswirkungen auf die Bürger und auf die Wirtschaft denkt. Sie zählen einfach die SYMPTOMLOSEN zu den Infizierten, ganz schön viel frech. Den Gesundheitsämtern vor Ort sollten die davon betroffenen zugesperrten Unternehmer, Veranstalter mit behördlich abgesagten Veranstaltungen und brotlos gemachte Künstler tatsächlich mal gerichtlich auf den Zahn fühlen. Der Achillesferse von Merkels Notbremsensystem, also den Gesundheitsämtern, sollte schnellstmöglich der Stecker gezogen werden.

17:06 | Bild: US-Behörden empfehlen Impfstopp - 230 000 Dosen in Deutschland eingetroffen

In der Europäischen Union wird das Vakzin (Besonderheit: muss nur einmal gespritzt werden) seit Montag ausgeliefert. So trafen am Dienstag kurz nach 14 Uhr 230 000 Dosen im Verteilzentrum der Bundeswehr in Quakenbrück (Landkreis Osnabrück) ein.

Diese ganze Impfthematik innerhalb der EU entwickelt sich mittlerweile zu einem Kasperletheater der Sonderklasse! Es kennt sich scheinbar niemand mehr aus, täglich überwerfen sich die transatlantischen Meldungen über gut/schlecht/geht gar nicht, einmal spritzen gut, einmal geht nicht, dort Verbote, da Zulassungen, Chaos rund um AZ, vermeintliche Verträge mit Russland....!? Hochbezahlter Kindergarten. OF

18:31 | Dipl.-Ing. zum grünen Kommentar von OF
Neneneeee, werter Ober-Förster, Einspruch!!!!! Das ist kein hochbezahlter Kindergarten, sondern ein unersättlicher, korrupter Selbstbedienungsladen … kriminelle Vereinigung?

18:47 | Leser-Kommentar
Das muß man erst mal im Innenohr und anliegenden neuronalen Strukturen zergehen lassen: „Auftreten von Thrombosen bei 6(sechs) Personen bei 6,8 Millionen verabreichten Impfstoffdosen“.
Im Jahr wird ca. einer von einer Million Menschen vom Blitz erschlagen. Ich finde, man sollte endlich mal etwas gegen diese gefährlichen Blitze unternehmen. Warum tut da keiner was?

Werter Leser! Bloß trau ich in Zeiten wie diesen keiner einzigen Zahl mehr. Dass sich seit Impfstart im Jänner die Meldungen bei der EMA verfünffachten (durchsch. 10-11tsd/Monat auf 55tsd) und das Thema Thrombosen nachträglich herausgestrichen wurde zeigt, dass es schon einen driftigeren Grund geben muss als nur 6 Fälle!? OF

16:50 | Leser-Zuschrift: Wenn es eine Testpflicht geben würde

Kolloidales Silber in der Sprühflasche kurz vor dem testen in die Nase und in den Mund-Rachenraum sprühen. Kolloidales Silber tötet Bakterien und Viren.
Bei Wikipedia heißt es:
Die starke antimikrobielle Wirksamkeit von Nanosilber wird mit dessen Fähigkeit in Verbindung gebracht, Zellwände und Zellmembranen durchdringen zu können und im Zellinnern zu wirken. In vitro wirkt kolloidales Silber auch gegen Viren, indem sich Nanosilberpartikel an deren Oberfläche binden und die Bindung der Viren an Wirtszellen unterdrücken.

19:12 | Leser-Kommentar
Werter Leser sehr interesant. Das ist so ähnlich, als würde ich sagen, bei gewissen Events, hab immer eine BW-Verbandspäcken gegen Schussverletzungen dabei. Inzwischen kann man ohne Zweifel sagen, wenn wir uns das als Volk gefallen lassen, haben wir es nicht anders verdient. Oder anders ausgedrückt, wenn, wir die Realität erlauben und das geht von Oben bis ganz unten, was beschweren wir uns ?
Alle machen mit, Verbände, Vereine, Gewerkschaften, Arbeitgeber, Arbeitnehmen, Betriebsräte usw. usw. Es ist halt, wie es ist.
Massenbewusstsein erschafft Realität. Der Rest sind nur schwarze Schafe, die man schon klein kriegen wird. Wenn es im Universum ein Patent auf Dummheit und Unbewusstheit gäbe, käme es sicherlich vom Planeten Erde. Ich bin sowas, ich kann es gar nicht mehr in Worte fassen.

16:35 | metropolnews: Ludwigshafen: 3. Schilderaktion in der Industriestraße

LUDWIGSHAFEN – Zum 3. Mal wurde in der Industriestraße in Ludwigshafen eine Schilderaktion durchgeführt, diesmal unter dem Motto „Stopp den Lockdown“
Anlass für diese Aktionen sind die mittlerweile kaum noch nachvollziehbaren und unverhältnismäßigen Dauer-Lockdown Maßnahmen in Deutschland. Ganz besonders hart trifft es weiterhin die Kinder.

Der Schwermetaller
diese Aktion hat es verdient weiter verbreitet zu werden. Mal schauen, wann es Schergen des gegen die Bevölkerung Amok-laufenden Regierungsgesindels den Menschen verbieten, sich an den Straßenrand zu stellen.

14:12 | Leser-Beitrag:  Johnson & Johnson

Wegen Blutgerinnsel, die bei 6 Patienten zwei Wochen nach der Impfung auftraten, wurde der Johnson and Johnson Impfstoff jetzt in den USA vorerst gestoppt, um die Behandlung dieser Komplikationen zu entwickeln. Ein Patient starb. Laut CDC ist die Behandlung dieser Blutgerinnsel anders als bei "normalen" Gerinnseln. Es wurden in den USA ca 7 Millionen Dosen verabreicht. Der Impfstoff ist ein viraler Vector, dh. eine harmloses Virus, das das Covid Spike Protein herstellt.
Es scheint also möglicherweise doch Langzeit Nebenwirkungen zu geben, die sich eventuell bei bestimmten Personen (genetische Veranlagung, Vorerkrankung) schnell und schlimm auswirken. Bei normalen Personen könnte das durchaus dauern, man weiss es eben nicht ohne Langzeit Tests.

siehe:
Johnson & Johnson’s Janssen COVID-19 Vaccine Overview and Safety
US will temporarily halt use of Johnson & Johnson’s COVID-19 vaccine
FDA recommends pause of Johnson & Johnson COVID-19 vaccine after blood clot cases 

 

11:38 | acting-man.com: India’s Experiments with COVID-19

Der indische Premierminister Narendra Modi trat am 24. März 2020 im Fernsehen auf und verkündete eine sofortige landesweite Ausgangssperre, die an die Demonetarisierung im Jahr 2016 erinnert. Niemand durfte den Ort verlassen, an dem er oder sie sich gerade aufhielt. Alle Flüge, Züge (nach 167 Jahren ununterbrochenen Betriebs) und der Straßenverkehr kamen schreiend zum Stillstand.

Die Videos sind ziemlich verstörend, auch wenn Indien natürlich sehr groß ist. AÖ

10:30 | dailymail: Pentagon scientists reveal a microchip that senses COVID-19 in your body BEFORE you show symptoms and a filter that extracts the virus from blood

Wissenschaftler des Pentagons, die in einer geheimen Einheit arbeiten, die auf dem Höhepunkt des Kalten Krieges eingerichtet wurde, haben einen Mikrochip entwickelt, der unter die Haut eingesetzt wird und eine COVID-19-Infektion erkennt, sowie einen revolutionären Filter, der das Virus aus dem Blut entfernen kann, wenn er an ein Dialysegerät angeschlossen wird.
Das Team der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) arbeitet seit Jahren daran, Pandemien zu verhindern und zu beenden.

Damit wäre das alte Chip-Gerücht dann auch ausgeräumt!? Doch scheinbar wußte man in US schon länger über cov19 Bescheid, denn so etwas läßt sich wohl kaum binnen ein paar Monate entwickeln!? OF

16:06 | Leser-Kommentar
Ja, werter OF, die Borg kommen ja aus USA ? Und Filter, wenn wir mal die Größe von Viren ausser Acht lassen. Würde das nicht heissen, das auch andere Viren dann ausgefiltert werden, die auf der gleichen Ebene sind von der Größe her. Und wie schafft es der Filter genau dieses Virus auszufiltern. Und was ist mit den Mutanten ? Und wer sagt denn, das der Virus ausschließlich im Blut sitzt, was soll das bringen wenn sich das Virus vermehren kann usw. Ist das Alientechnik und wie soll das weitergehen, für jedes Virus, einen neuen Chip unter die Haut. ? Sendet das Virus eine Kennung an den Chip, oder scannt der der Chip das Blut, den Körper. Und das alles auf Micro und Nanoebene ? Ein Labor im Chip, warum wird dann mit Stäbchen gearbeitet, wenn schon Chip rumliegt. Oder gehts darum den Chip inplatieren, wenn der Betreffende dann nicht spurt, wie bei einer Drohne, Fire and forget ? In welches Para-Universum hat es mich verschlagen.
"Die erste Glühlampe für elektrisches Licht stammt aus dem Jahr 1854. Erfunden hat sie angeblich der Deutsche Heinrich Göbel. Mehr als 20 Jahre später entwickelte der US-amerikanische Erfinder Thomas Alva Edison die bestehende Glühlampe weiter und verpasste ihr einen Schraubsockel." Und keine 6 Generationen a 30 Jahre weiter, werkeln wir schon auf der Nanoebene rum, schaffen es aber nicht eine Batterie mit guter Leistung zu entwickln und die Energieerzeugung ist noch Dampfmaschinen-Ebene. Wir haben das Atom bezwungen, doch der Strom braucht immer Dampf, ist an Leitungen gebunden usw. usw. In was für einer Matrix lauf ich rum ?

16:09 | Das Maiglöckli
aktueller Stand der staatlichen/privaten Fürsorge:
China: durchgängige Gesichtserkennung im öffentlichen Raum + social Bonus/Malus-System
Schweden: Eltern können ihre Kinder chippen lassen
`schland: C-Äp schon mehrfach angekündigt = morgen: Digital-Money; wer bezahlt wo, wieviel für was schon diskutiert - übermorgen: Kombination Digital-Money, social-Points, evtl. Chips für alle
möglich wahrscheinlich, nächste Woche: Chip mit wie o. g. + Malus-Pieks + Lebenszeit + Exitus
es gibt doch schon die äppelwotsch oder wie das ding heißt, mit der kann man mailen, tel., seine Herzfrequenz messen, übertragen, wotzäppen, etc. - heute schon, muß quasi nur noch dauerhaft inkorporiert werden...
es stehen uns fürsorgliche, moralisch integere um alle Freiheiten beraubte Zeiten bevor....

08:42 | Merkur:  Corona-Masken bei Kindern: Massive Nebenwirkungen festgestellt - Studie mit alarmierenden Ergebnissen

Im Kampf gegen Corona ist die Mund- und Nasenbedeckung ein wichtiges Instrument. Sie soll Menschen vor einer Infektion mit COVID-19 schützen und so die Ausbreitung der Pandemie eindämmen. Insbesondere Kinder sind durch das Tragen von medizinischen Masken gesundheitlich beeinträchtigt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie an der Universität Witten/Herdecke.
Corona-Masken beeinträchtigen Kinder körperlich und psychisch

Alleine für diese Erkenntnis einen Experten zu benötigen ... ist schon etwas traurig.  Man sollte jeden Gesundheitsminister einmal für eine Minute die Luft abdrehen und ihn zwingen zur lesen, rechnen und zu schreiben ..... dann wieder ein bisschen Luft und wieder alles von vorne.  TS

10:06 | Dipl.Ing.
Gute Idee, wertes Terror-Spätzle … das nennt man dann wohl in Anlehnung an GITMO „No-Air-Boarding“ … ich bin dafür die Abdrehphase (wo? Am Hals?!!) jedes Mal um ein paar Sekündchen zu verlängern! …

06:56 | ntv:  Resistente Mutanten auch in Deutschland denkbar

In Brasilien herrscht die Corona-Variante P.1, in Großbritannien ist es B.1.351. Könnten ähnliche Mutanten auch in Deutschland entstehen? Forscher des Leibniz-Instituts in Göttingen sagen: Ja.
Corona-Varianten, gegen die aktuelle Impfstoffe weniger oder gar nicht mehr wirken, können nach Einschätzung von Forschern auch in Deutschland entstehen. Das sei insbesondere dann möglich, wenn sich das Virus jetzt in der dritten Welle stark ausbreitet, erklärten Stefan Pöhlmann und Markus Hoffmann vom Leibniz-Institut für Primatenforschung in Göttingen.

Da wird es der sozialistischen Zahnfee ein Grinsen ins Gesicht hauen, dass die Schneidezähne klappern.  Deutschland mutiert und er darf dabei sein.  TS

09:02 | Leser-Kommentar  
Kenne das Thema nur vom hören sagen: wenn man Antibiotika nicht ausreichend verabreicht udgl., entstehen multiresistente Keime und machen das Antibiotikum unwirksam. Parallelen zu Impfung? Was passiert zwischen 1. Impfung und 2. Impfung... Erzeugen wir ein neues gefährlicheres Virus? Wenn in solchen Massen verteilt steigt doch die Wahrscheinlichkeit? ...
Was ist wenn man noch kein Corona hatte und keine basisantikörper vorhanden sind?  Ist diese Logik auf Viren anwendbar? (Schreiberling ist mechanisch und elektrisch versiert)  
Ps: Auch unsere Zeitepoche ist spannend :-)

12.04.2021

18:47 | jouwatch: Zu krank, zu feige, keine Zeit? Merkel sagt ihren AstraZeneca-Impftermin ab

Kanzlerin Angela Merkel hat es offenbar nicht so eilig mit der „rettenden“ Corona-Impfung. Ihren gestrigen Impftermin sagte sie kurzerhand ab. Möglicher Grund: Terminprobleme. Wer’s glaubt…

Die Leseratte
Angeblich hatte Angela Merkel einen Impftermin - und hat ihn abgesagt. Im Angebot war Astra. Ich sag dazu jetzt nichts.

18:44 | Nukleus - Coronaopfer

Krankenhaus hier in der Nähe hat 8 Intensivbetten und man hat die Kapa
auf 12 erweitert. Jetzt steht in der Presse, ALLE vorhandenen 6 Betten
in der Intensiv sind belegt mit Coronaopfern. Fazit: Lügenpresse und
Lügenkrankenhaus.

Baumarktkette führt jetzt 2 mal die Woche den Coronaopfer - Test ein.
Einen Test stellt die Firma bereit und den anderen Test darfste
freundlichst von der Firma erwerben. Mitarbeiter fressen die Kröte.
Fazit: ....Leute, mir fehlen die Worte hier zum Fazit.

In der Familie, Frau 62 Jahre - Coronaopfer also PCR positiv mit
Symptomen. War mit den Nerven am Ende, vor allem wegen ihrer Mutter die
Ciclosporin (Immunsuppressiva) einnimmt und von ihr gepflegt wird. Und
tatsächlich, leichte Symptome auch bei der Mutter nach 4 Tagen. 2
psychologische Gespräche mit den Damen und man kann durchaus sagen, am
nächsten Tag waren beide wieder fast gesund. Die Panikmache funktioniert
wunderbar und verursacht mehr Schaden, als der eher milde
Krankheitsverlauf. Beide nur sehr moderates Übergewicht und beide
supplementieren mit Vitamin D und OPC.

Selber wurde ich auch zum Coronaopfer, da ich um ein anderes Coronaopfer
herumschlawänzelte. Und man kann sagen, man holt sich das Zeug recht
schnell. Und auch bei mir saß die Angst etwas in den Knochen, ließt 2
Trainings ausfallen. Ich musste am Tag 10-12 mal niesen und alle anderen
Symptome waren psychisch bedingt. Dann waren ja die zwei Damen aus der
Familie betroffen und ich versuchte mich wieder anzustecken, trainierte
sehr hart deswegen und war viel mit den beiden Damen zusammen. Obwohl
mein Immunsystem wegen dem Training angeschlagen war, kam es zu keiner
weiteren Ansteckung.

Für mich steht fest, das ist eine riesige Massenpsychose, welche mich
auch an den Eiern hatte. Man kann sich davor kaum selber schützen, nur
die eigene Erfahrung schafft hier die Erkenntnis. Diese Psychose hat
auch das medizinische Personal erwischt und so geht ein großer Teil der
Todesfälle auf deren Konto. Das ist eine Massenhypnose und die haben die
Leute durch unterbewusste Überreaktionen "umgebracht". Jetzt können von
mir aus die Mediziner wieder Nasenbluten bekommen, sie sollten sich
ihrem Stresslevel mal bewusst werden, dem sie die ganze Zeit ausgesetzt
waren und immer noch sind. Alleine die Tatsache, es gibt keine
Medikamente gegen Viren und was es so angeblich gibt, ist reine
Augenwischerei.

14:15 | ntv:  Ist Asthmaspray neue Geheimwaffe gegen Covid-19?

Bei der Suche nach einem wirksamen Medikament gegen Covid-19 ist den Forschern bisher noch nicht der entscheidende Durchbruch gelungen. Nun legt eine britische Studie nahe, dass Asthmaspray helfen kann. Ein Asthma-Medikament könnte bei Covid-19-Erkrankungen helfen. Zu diesem Schluss kommen britische Forscher in einer Studie, die im Fachmagazin "The Lancet" veröffentlicht wurde. Den Initiatoren der Studie war schon vor einem Jahr aufgefallen, dass unter den chinesischen Covid-19-Patienten nur sehr wenige mit chronischen Atemwegserkrankungen waren.

... das Mittel hilft natürlich nur bei Hausarrest.  TS

15:15 | Dipl.Ing.
Also, unserem Klabauterbach gefällt das sehr gut, er ist richtig begeistert: Asthma-Spray: Lauterbach spricht von "Game Changer" im Kampf gegen Long-Covid (rtl.de)
... wahrscheinlich hat die Studie auch ergeben, dass beim Sprayen … als Nebenerfolg .. auch die Zahnfäule beseitigt wird und man sich den Gang zum Zahnarzt sparen kann!

16:34 | Leser-Kommentar
Könnte es vielleicht sein das die intravenöse Zwangsimpfung in der Realität auf so viel Widerstand stößt das die Kabballe gezwungen ist Ihre Strategie zu ändern und diesen "Welcherscheixxauchimmerdadrinnist" jetzt versucht mittels Spray in die Menschen reinzubekommen? Schon allein das der Lauterbach damit kommt, da muss bei jedem denkenden Menschen ja augenblich eine rote Alarmglocke angehen! Die Akzeptanz eines selbst anwendbaren Sprays wird natürlich enorm viel höher sein als bei einer impfung, so könnte es klappen fast alle Menschen mit diesem "Welcherscheixxauchimmerdadrinnist" zu kontaminieren: siehe auch hier: https://www.nordbayern.de/panorama/mit-nasenspray-gegen-corona-forschung-zu-neuem-impfstoff-schreitet-voran-1.10972898
PS: Bei uns im Konzern haben sich aktuell nur rund 40% der Mitarbeiter zur Impfung angemeldet, das könnte für die Kaballe zu wenig sein um das Spiel weiter zu treiben!

16:57 | Das Maiglöckli zum Kommentar von 16:34
Der Wrikstoff um den es dabei geht heißt "Salbutamol". Es ist ein bewährter Wirkstoff gegen Asthma, allergische Reaktionen der Atemwege wie bsp. Pollenallergie, etc. Bitte guckeln. Es gibt ihn schon "ewig".

18:05 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:34
Werter Leser, für mich gibt da ein paar Hürden. Weil ja oft angenommen wird, das die Impfung eigentlich einen andern Zweck dient, Macht zu erlangen und das Massenbewusstsein gefügig zu machen bzw. zu verändern. Wenn es von Plan gesehen her, wenn es diesen gibt, nicht primär um Geld ging. Stellt sich die Frage, weshalb geht man nach dieser merkbaren Zeit zu einem Nasenspray.? Da ich annehme bei Ihrer These, das sie das als Plan "B" sehen, doch dann müsste das Nasenspray genauso wie die Impfung selber, schon vorhanden gewesen sein. Es wäre doch viel einfacher gewesen, nachdem die Impfung ja von zeitlichen her trotzdem recht langsam ist.
Schon vor längeren die Meldung rauszugeben, wir haben es geschafft ein Nasenspray zu entwickeln, das die Bedrohung aus dem Wege räumt. Zudem spricht der cnn Beitrag von "helfen" und nicht immun machen. Damit erreicht man, das Massenbewusstsein bleibt ruhig, bis damit die normale Impfung zeitlich besser durchgezogen werden kann. Sie schinden also Zeit, möglicht viele zu erwischen, wenn eine Zwangsimpfung nicht durchgehen würde. Denn wenn sie schaffen die Nebenwirkungen so lange einigermaßen zu verschleiern, schaffen sie es trotzdem, das die Mehrheit durchgeimpft wird.
Wobei "nur 40" Prozent eigenlich für mich sehr grusselig ist. Die 50 sind dann nicht weit, und das wäre im Schnitt jeder Zweite. Und wenns dann mal 70 -75 % werden allgemein, ist der Rest die verweigern eigentlich nur noch von "Toleranz" abhängig. Eien Impfpficht wie auch immer, wäre dann relativ einfach durchzusetzen. Und das wäre, Schicht im Schacht.

18:07 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:34
Verwechseln Sie da nicht etwas? Es geht hier um Asthmaspray - das wird in den Mund gesprüht und inhaliert. Ihr Link verweist auf Nasenspray, das ist ein kleiner aber wesentlicher Unterschied! Und ja, die Israelis haben tatsächlich ein Nasenspray entwickelt, das gegen Covid helfen soll. Davon war hier aber nicht die Rede.

18:33 | Leser-Kommentar
Der Wirkstoff ist Budesonid, z. B. Handelsname Pulmicort. Das ist ein Glucocorticoid, Cortison. Es ist nicht Salbutamol

18:40 | Leser-Kommentar
Ich hatte vor 30 Jahren selbst mal allergisches Asthma. Die Asthma-Sprays, die ich damals benutzte, hatten alle Cortison drin. Ich bekam jedesmal Zitteranfälle davon. In den Griff bekam ich es mit meinem Heilpraktiker und bin ausgeheilt. Was da heute drin ist, weiß ich nicht....kann mir aber gut vorstellen, dass noch mehr Chemie verwendet wird.


10:01 | wochenblick: Schock: Sieben Menschen trotz Zweifach-Impfung an Corona gestorben

Politik, Prominente und Mainstream-Medien rühren kräftig die Werbetrommel für die Corona-Impfung. Sie verfechten die Erzählung, wonach diese der Schlüssel zur Freiheit und Normalität sei. Nun häufen sich die Schlagzeilen über Menschen, die trotz angeblich vollem Impfschutz teils schwer erkrankten oder gar verstarben.

Der Corona-Wortschatz "an gestorben", "mit gestorben" wird durch die Impfung jetzt erweitert und zwar durch "trotz .... gestorben".
Es steht zu befürchten, dass hinkünftig auch noch "wegen....gestorben" hinzugefügt werden muss! TB

11:26 | Leser-Kommentar
Also jetzt mal ganz ehrlich! Jeder der noch ein bisschen Restverstand besitzt, ist sich doch inzwischen klar darüber, dass dieser ganze Corona - Schwindel von vorne bis hinten erlogen und erstunken ist. Da wird eine ganz "normale" Grippe als tödliche Pandemie aufgebaut und und für die weitere "Vorhersage" des Geschehens wird ein gänzlich ungeeigneter, unbrauchbarer Test herangezogen, der dann so auch noch in das Grundgesetz und die Freiheitsrechte der Menschen massiv eingreift.
Da werden irgendwelche und zwar immer die gleichen, "Sachverständigen", mit den immer gleichen Argumenten ins Feld geführt, die diese dramatischen Freiheitsbeschränkungen und Körperverletzungen ständig und latend als verhältnismäßig und notwendig darstellen.
Mittlerweile hat sich die Wissenschaft schon deutlich von diesem Vorgehen distanziert und die Methoden zur Bestimmung dieser angeblichen Pandemie angezweifelt, ja sogar als untauglich kritisiert. Täglich mehren sich die Wissenschaftler die dieses Vorgehen der Regierenden , insbesondere der Frau Merkel, anzweifeln. Die einhellige wissenschaftliche Lehrmeinung geht inzwischen bereits soweit, zu sagen, dass dieser gesamte PCR-Test unwissenschaftlich und nicht state of the art ist. Selbst der der Begründer, ein "Professor Drosten", kennt die enorm hohe Fehlerquote von bis zu weit über 90% seines Test, der dennoch als Grundlage für die massive Freiheitsbeschränkung der Bürger und Grundrechtsaussetzung, herangezogen wird.

Wenn man das alles mit ein wenig Abstand betrachtet, kommt man nicht umhin, sich um sein eigenes Seelenheil Gedanken zu machen. Aber halt und nein!
Nicht man selbst muss um sein Seelenheil besorgt sein, sondern diejenigen, die ständig und immer mehr die Gesetze und Grund- wie Menschenrechte brechen und den Rechtsstaat außer Kraft setzen. Man muss um diese Menschen, die diesen beachtlichen Verfassungsbruch, entgegen aller Wissenschaft und entgegen jeglicher Vernuft und entgegen jeglicher Menschlichkeit, begehen, besorgt sein!
So handeln nur ernsthaft kranke Menschen.
Ich kann den Verfassungs- und Strafverfolgungsorganen nur empfehlen, diese ernsthaft erkrankten Menschen, die an unserer Regierungsspitze stehen, wie aber auch die "Unterstützer" aus Recht, Politik, Wirtschaft und nicht zuletzt Gesundheitswesen, einer genauen Analyse ihrer kognitiven Gesundheit und Fähigkeiten zu unterziehen.
Der Staat hat eine Fürsorgepflicht für ernsthaft erkrankte und offensichtlich fehlgesteuerte Menschen, wie auch für Alkoholiker und sonstig drogenmißbrauchende Menschen. Insbesondere erst recht dann, wenn diese in in der Politik, ja gar in einem öffentlichem Amt und so den vielen Beamten und Verwaltungen vorstehen, um weiteren, massiven Schaden, ja bis hin zum Tod, von den Bürgern abzuwenden.


09:58 | achgut: So werden Inzidenzen aufgeblasen

Ich lege mich mal ziemlich fest: Wenn Angela Merkel noch einmal ihren Willen bekommt mit der Gesetzesverschärfung im Infektionsschutz, bleibt Deutschland für den Rest des Jahres weitgehend eingesperrt, denn der angepeilte Inzidenz-Schwellenwert von 100 für den nationalen Notbremsen-Ausnahmezustand ist inzwischen faktisch gleichbedeutend mit dem, wofür ein prominenter Regierungs-Tierarzt vor einigen Wochen noch ausgelacht worden ist, als er den Wert auf unter 10 drücken wollte.

Kommentar des Einsenders
Die Pseudo-Wissenschafts Diktatur auf ihrem Siegeszug.

17:06 | Das Maiglöckli
die 7 Toten nach der C19-doppel-Injektion (s. 10:01 h,) interessieren nicht, der Tod bleibt vor der Tür weil unerwünscht. Die Menschen sein sensationsgeil und Sensation bietet ihnen die Zahl der Inzidenzen. Dass mehr Inzidenzen mit mehr Tests einhergehen ist für viele intellektuell schon nicht mehr nachvollziehbar und deswegen lassen es Politik und Medien lieber weg. Versuchen sie mal jemandem einen Dreisatz zu erklären, dessen Mathekenntnisse rudimentär sind und der eine Aufmerksamkeitsdauer von lediglich 10 Sec. hat - da werden sie verzweifeln - deswegen lassen sie das besser.
Absurd wird´s erst dann wenn die Anzahl Tests die 83 Mio. Menschen in der beerde übersteigt und es heißt wir haben 90 Mio. Inzidenzen.......aber ob das denen, die in er ersten Reihe sitzen oder mit dem zweiten besser sehen, auffalen wird.......?

06:48 | ntv:  Aerosolforscher fordern Kurswechsel

Experten für Aerosole warnen vor einer Symbolpolitik in der Corona-Krise. Statt Debatten über den Aufenthalt in Biergärten zu führen, sollten vielmehr strikte Maßnahmen in Innenräumen ergriffen werden, so die Forscher. Dort herrsche die höchste Gefahr einer Ansteckung. Führende Aerosolforscher aus Deutschland fordern von der Politik einen Kurswechsel bei den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Seuche. "Wenn wir die Pandemie in den Griff bekommen wollen, müssen wir die Menschen sensibilisieren, dass DRINNEN die Gefahr lauert"

Der Deutsche in der Zwickmühle ... drinnen wartet das Virus und draußen wartet die Strafe. Inzwischen ist der "sensibilisierte" Deutsche in einer Dauerangst und mit dieser anverordneten Angststörung ist alles zu erwarten ... sogar in Söder eine Lösung zu sehen.  TS

16:10 | Der Bondaffe
Meine Freundin berichtet mir von Ihrem Einkauf in einer Bäckereikette in München. Sie betritt den Laden mit heruntergezogener Maske. Die Verkäuferin, sich hinter einer Plastikverdeckung versteckend, schreit hysterisch im Laden: "Setzen Sie die Maske auf. Wegen der Aerosole". Meine Freundin war entsetzt von der Aerosolbegründung mit dem Anspruch nie mehr dorthin zu gehen. Ich sagte dann zu Ihr: "Wenn Dir das wieder passiert, sag' einfach, Du nimmst davon drei Stück".

16:27 | Monaco zum Kommentar von 16:10
genau werter Bondaffe.....evtl. ergänzend 1 zum glei-Essen 2 zum Mitnehmen....:)

11.04.2021

19:38 | Die US-Korrepondentin: Vaccine Liberations Armee - alles über die Corona Verbrecher!

Auf dieser Web-Seite kann man sich im Archiv über das üble Treiben der Corona Verbrecher informieren! Leider in der englischen Sprache. Übersetzungsprogramm hat sicherlich jeder!
https://vaccineliberationarmy.com/
Former Pfizer VP to AFLDS (and later CEO of a biotech he founded (Ziarco, later acquired by Novartis),
‘Entirely possible this will be used for massive-scale depopulation’
America’s Frontline Doctors (AFLDS) spoke to former Pfizer Vice President and Chief Science Officer Dr. Mike Yeadon about his views on the COVID-19 vaccine, hydroxychloroquine and ivermectin, the regulatory authorities, and more.
At the outset, Dr. Yeadon said “I’m well aware of the global crimes against humanity being perpetrated against a large proportion of the worlds population.

19:29 | express: Lauterbach über „Game Changer” Studie: Alltags-Medikament hilft bei Corona

Der Kolubianer
Asthmaspray für alle mit Coronasymptomen und das Thema Intensivbetten ist vom Tisch...

Dazu passend: Bild: China räumt schlechte Wirkung eigener Impfstoffe ein!

Schaut ganz nach völligem Chaos und Verwirrtaktik aus!? Den Herrschaften scheint die ganze Kiste mittlerweile um die Ohren zu fliegen!? OF

19:01 | Die Leseratte: Lockdown-Tote

Science Files mit einer Zusammenfassung diverser Studienergebnisse (über die in separaten Artikeln meist schon berichtet wurde) über den Sinn und Unsinn von Lockdowns. Aus jeder einzelnen Studie geht glasklar hervor, dass Lockdowns auch unter den verschiedensten Gesichtspunkten immer mehr schaden als nutzen! Unbedingt aufheben, tolle Argumentationshilfe!

In Lockdowns gibt es MEHR Tote statt weniger, sie führen zu Übersterblichkeit durch Kollateraltote, sie ziehen die Epidemie in die Länge, sie erhöhen die Arbeitslosigkeit, was zu Erkrankungen und verkürzter Lebenserwartung führt, sie verursachen immense Kosten, die in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen!

https://sciencefiles.org/2021/04/10/follow-the-science-die-gesammelten-belege-dafur-dass-lockdowns-nicht-funktionieren/

Zitat:
Es geht schon lange nicht mehr darum, der “Wissenschaft zu folgen”, auch wenn manche Politdarsteller, allen voran Karl Lauterbach, das weiterhin behaupten. Ginge es darum, der Wissenschaft zu folgen, es gäbe keinen Lockdown. Damit die Botschaft, dass Lockdowns keinerlei positiven Effekt zur Bekämpfung von SARS-CoV-2 beitragen, dass sie die Epidemie in die Länge ziehen, dadurch die Anzahl der COVID-19 Toten, weil das Erreichen von Herdenimmunität hinausgezögert wird, erhöhen, dass sie wirtschaftliche Schäden anrichten, die nicht überschaubar sind, dass sie die Arbeitslosigkeit erhöhen und über die Arbeitslosigkeit zu mehr Erkrankungen und einer verkürzten Lebenserwartung führen, dass sie mit einer Vielzahl von Kollateral-Toten verbunden sind, die die Anzahl der “Geretteten” um ein Vielfaches übersteigt, dass, mit einem Wort, Lockdowns dem Versuch gleichkommen, eine Ernte, die durch Schädlingsbefall vernichtet zu werden droht, dadurch zu retten, dass man das gesamte befallene Feld und alle angrenzenden Felder in Brand steckt.

Ein chinesisches Modell, dass es davor in unseren Breiten gar nicht gab! Und aus geneigter Licht eine Maßnahme für einen Wirtschaftskrieg; während hier die Pforten fest verschlossen sind und die Moral in den Keller geht, produziert China&Co bereits wieder für den Markt!? Tolle Politik. OF

17:18 | ET: Hilferuf eines verzweifelten Generationsbauern: „Das Volk muss erkennen, dass wir es ernähren“

"Wir sind ein Milchviehbetrieb und haben dementsprechend Tiere, da ist man praktisch 24/7 zugange, also 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, egal ob Weihnachten oder Ostern..." sagt Bauer Schneekloth. "Wir verkaufen unsere Milch z.T. unter dem reinen Produktionspreis und zahlen drauf. Wenn wir Erfolg haben wollen, brauchen wir das Volk an unserer Seite."

Die Menschen werden's dann verstehen, wenn das geliebte Steak aus Argentinien, die Kartoffel aus Ägypten, das Frühstücksei aus Rumänien und die Papaia aus Chile nimmer im Regal sind!? Die Subventionen nimmer fießen und die Bauer beginnen, sich nimmer unterdrücken zu lassen...!? Dann könnt's wieder was werden mit der kleinteiligen, nachhaltigen Landwirfschaft mit angemessenem Preis für die Produkte!? OF

18:36 | Leser-Kommentar
Nee werter OF, sie werden es erkennen, wenn sie ne Zeitlang massiver Mangel trifft. Alles andere halte ich für mich, recht unwahrscheinlich. Da es seit ca. Ende der 60 Jahre, es keinen wirklichen Mangel für die Masse mehr gab. Vorher erkennt die Mehrheit des Volkes sowas nicht.

18:54 | Das Maiglöckli
wen interessiert der Kleinbauer vor Ort, so es den denn noch gibt? Die Bauern hatten mal einen Lobbyisten in der Politik, Ertl, er war der letzte, das ist jetzt 30, gar 40 Jahre her?
Nein, ihr Kleinbauern, tut euch zusammen, gründet Genossenschaften, vertreibt eure Produkte direkt, das ist aktuell der einzige Weg zu überleben.
Ansonsten wünsche ich uns allen den Zusammenbruch der Lieferketten, insbesondere der für Lebensmittel, Obst, Gemüse, Milch, etc.. Die Menschen müssen leiden, spüren, dass man für Geld nicht alles kaufen kann - schon gar nicht, wenn nix mehr geht. Vielleicht dämmert dann auch einigen was Trump´s Präsidentschafts-Motto "America 1st" bedeutete.

19:47 | Leser-Kommentar
Jetzt brauchen die Bauern die Nachbarn. Früher haben sie lukrative Verträge mit der Industrie gehabt und konnten keine 2 Liter Frischmilch abzapfen. 🤔

Werter Leser! Leider waren die Verträge (in unseren Breiten) für die meisten alles andere als lukrativ. Viele Bauern gingen sogar ins Werk, um den Hof irgendwie zu stemmen... Und viele hatten leider auch ein Manko: Sie konnten nicht rechnen und "verwirtschafteten" sich billig an die Industrie. Hat sich gottseidank vielfach geändert, zumindest an den kleinteiligen Vermarktungsinitiativen besteht Hoffnung, dass es auch ohne die Großen gehen kann!? OF

20:04 | Das Maiglöckli zu 19:47
bei uns Zuhause kommt die Milch von der Kuh, von der Ziege oder gar von der Stute und die schmeckt. Sie schreiben so eckig, dass ich annehme ihre Milch kommt aus dem tetrapak - es sei ihnen gegönnt.

20:18 | Leser-Kommentar
Es gibt den Bund freier Bauern https://www.freiebauern.de/index.php?start=3

Die Bauern haben schon eine Organisation.

15:07 | reitschuster: Intensivbetten: Wie Medien Angst schüren und verschleiern

Es sind Nachrichten, die kaum jemanden kalt lassen, die da etwa Focus Online verbreitet, eines der am meisten gelesenen Internet-Portale in Deutschland. Allein schon die Überschrift: „Niedrigster Wert seit Pandemiebeginn: Nur noch 3104 Intensivbetten frei“. Im Text heißt es sodann: „Die Zahl freier Intensivbetten ist in Deutschland auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Corona-Pandemie gefallen. Aktuell sind noch 3104 Betten frei, wie aus den Daten des DIVI-Intensivregisters hervorgeht. Am Vortag waren es noch 3417 und damit etwa 300 mehr freie Betten gewesen.“

Intensivbetten sind teuer und daher von Natur aus so konzipiert, ausgelastet zu sein. Kein Politiker kann monatelang leestehende Intensivstationen verantworten - Kostendruck zu hoch!
Das Niederfahren der Wirtschaft hat zig Milliareden gekostet. Mir wurde zugetragen, dass die laufenden Kosten für ein Bett in unseren Breiten zwischen 150 und 300.000 Euro betzragen würden. Solls das Doppelte oder Dreifache sein.
BEi COVID-(Maßnahmen)-Kosten von 100 Milliarden allein für Österreich, könnte man mit demselben Geld zigtausende Betten (die man ohnehin nicht braucht) errichten.
Hätten unsere Politiker im Sommer 20 ihre Hausaufgaben gemacht, hätten wir jetzt nicht diese Misere (soferne sie wahr ist)! TB

Der Ketzer
Sie erzählen uns immer wieder dasselbe Märchen von den Intensivbetten… nachdem die Verhinderung der Triage (ein anderes Corona-Märchen) das ursprüngliche Hauptziel war und so das „flatten the Curve“ erfunden wurde, müssen sie das Märchen vom Mangel an Intensivbetten aufrechterhalten. Reitschuster zählt auf, wie sehr sich die Politik dafür einsetzt, dass die verfügbare Anzahl Betten nicht stiegt, sondern massiv fällt. Und die winterbedingt höhere Auslastung durch Infektions- und Erkältungskrankheiten aller Art wird einfach ausgeblendet. Fazit: Regierung & Wissenschaft = hochgradig unseriös. Sie kennen die Fakten und lügen trotzdem, das ist Betrug.
Damit machen sich Wieler und Spahn angesichts des Schadens gerichtlich angreifbar. Nur, wo ist der Kläger oder wo sind die Kläger? Man beachte: Ohne diese Intensivbettenlüge gäbe es keine Pandemie von nationaler Tragweite. Hätte man die Bettenzahl mitsamt Personal aufgestockt statt abgebaut, bräuchten wir weder Triage noch Lockdown für die Gesunden 99,4% der Bevölkerung, sondern nur Schutz für die gefährdeten 0,6%, keine Testfolter, keinen Maskenterror, kein Abwürgen von Wirtschaft, Touristik, Kultur und Soziallleben, allenfalls Absagen von Messen und Festen mit 100% Ausgleich der Schäden bei den betroffenen Veranstaltern. Wir würden wahrheitsmäßig sauber und finanziell nicht zerstört die Pandemie überstehen können.

18:55 | Das Maiglöckli zum Kommentar vom Ketzer
Ist es immer noch nicht durchgesickert, dass die Triage schon lange beschlossen ist? Das wundert mich doch sehr, ist die Faktenlage doch eindeutig. Hier nochmal zur Erklärung:
1. in den Alten- und Pflegeheimen sterben die Alten.
2. Die Mehrheit der C19-Toten ist >80
3. warum?
Gab oder wollte die Politik keine geeigneten Maßnahmen gegen diese von Anfang an besonders gefährdete Zielgruppe des Virus unternehmen? Stattdessen gibt es Maskenzwang und Hausarrest für alle - obwohl, so sagte der Bankgesundminister, die Masken keinen Sinn machen.
Ich unterstelle dieser Bundesregierung die Absicht die Bevölkerung in diesem Land von "den sog. Überflüssigen" weil nicht mehr Produktiven, zu säubern.
Das Erschreckende daran ist, kaum einer kann sich das vorstellen, nicht mal der Ketzer bei Bachheimer - deswegen gibt´s auch keinen Widerstand gegen die Tötung "unwerten Lebens - weil unproduktiv" durch diese Regierung.

20:29 | Der Bondaffe
Das klingt schon nach Vertreterjargon: "Nur noch 911 Betten frei, nur noch 666 Dosen Impfstoff zur Verfügung. Reserverieren sie jetzt!" Damit kann man prima Angst schüren. Was mich zu dem Gedanken gebracht hat, warum man diese Art Zahlen überhaupt veröffentlichen darf? Wo also bleibt der Patientenschutz bei den (Neu-)Infizierten? Wo bleibt der Datenschutz, was die komischen Corona-Tests angeht? Da müßte man doch seine Einwilligung geben, daß das Testergebnis weitergeleitet und veröffentlich werden darf? Warum werden

COVID-Zahlen hochgepuscht und Statistiken nur nicht scheinbar manipuliert und niemand weiß, wieviel Gold die BRD in New York im Tresor hat? Das könnte man auch täglich veröffentlichen. Inzidenzdaten gleich Angstdaten für die Bevölkerung. Aber auch gleich Panikmodusdaten der Regierenden. Der Datenschutz? Eine unentdecktes Hintertürchen, auf das man sich berufen kann? Wenn man etwas schützen will, so muß dies als Geheimnis behandelt werden. Das können z.B. Daten sein. Zu meinem persönlichen Schutz in Corona-Zeiten berufe ich mich auf das Impf- und Testergebnisgeheimnis. Niemand geht es etwas an, ob ich geimpft bin oder nicht. Niemand darf die Ergebnisse meiner Corona-Tests wissen.

"Impfgeheimnis" klingt super, denn dann wird keine Diskussion entfacht und keine Angst geschürt. Ansonsten ist der Begriff der "Herdenimmunität" ein kraftvolles Argument gegen eine Impfung, obwohl mir "Schwarmimmunität" noch besser gefällt. Was das Thema "Angst" angeht, möchte ich noch eine Anekdote einfügen. Gestern selbst erlebt. Ich besuchte eine kleine Wallfahrtskirche im Schwäbischen, ein "Fürbittenbuch" war ausgelegt. Die Bitten vieler, vieler Menschen um Hilfe bei der Mutter Gottes. Ich las mir ein paar eiten durch und wahrlich, die Menschen haben vor "Corona" Angst. Und zwar wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Ein große Wut auf die Regierenden überkam mich. Das Leid des Volkes ist denen völlig egal, das Volk interessiert die nicht, Hauptsache sie können das Volk in Angst halten. Es sind wahre Energievampire. Ansonsten gilt eines, ganz besonders für die ängstlichen Naturen hier im Volk: Mainstreammedien abschalten und angstfreier leben.


10:37 | University of Cambridge: Winton Centre for Risk and Evidence Communication

Um gute Entscheidungen zu treffen, brauchen wir alle gute Beweise, die klar kommuniziert werden. Am Winton Centre arbeiten wir mit Institutionen und Einzelpersonen zusammen, um die Art und Weise zu verbessern, in der wichtige Erkenntnisse für uns alle präsentiert werden.

Kommentar des Einsenders
Interessante Zahlen zum Covid-Risiko und anderen Risiken(Unfälle usw.).
Beispiel: 110 Jugendliche von einer Million im Alter von 25 Jahren kommen durch Unfälle ums Leben.
23 sterben an Covid.
11 erleiden schwere Impfnebenwirkungen.
(PS:Wir sollten öfter Zahlen sprechen lassen, anstatt Meinungen).

08:32 | chembuster: MIRIAM HOPE - 🌍☄️ NUR NOCH DIESE 24 LÄNDER BETEILIGEN SICH AN DER PLANDEMIE‼️

Sie hat in der Aufzählung Kanada nicht erwähnt, was ich nicht verstehe.
Der Rosarot-Sockenträger ist doch der willfährigste Partner (oder das wehrloseste Opfer) der Dirigenten und hat schier unglaubliche Maßnahmen ins Land gebracht. Und der soll "draußen" sein? TB

15:29 | Leser-Kommentar
Werter H.TB, vielleicht ist Kanda schon einen Schritt weiter und bereitet sich auf die nächste Pandemie vor. Als Stream-Serie schon zu erhalten und vollkommen poltisch korrekt. https://www.moviejones.de/serien/2588/swamp-thing.html 
https://www.moviejones.de/news/news-review-swamp-thing-premiere-doppeldeutiger-sumpfhorror_36127.html 
Die beiden Wissenschaftler knüpfen ein zögerlich emotionales Band, das nicht nur durch ihre Untersuchung derselben Sache, dem Sumpfvirus, vorangebracht wird.

16:11 | Leser-Kommentar zur Plandemie/Impfung

Falls es jemand interessieren sollte, wer alles nach einer Impfung in
den USA gestorben ist :

Gehe auf diese Seite des amerikanischen Gesundheitsministeriums :
https://www.cdc.gov/vaccinesafety/ensuringsafety/monitoring/vaers/index.html
<https://www.cdc.gov/vaccinesafety/ensuringsafety/monitoring/vaers/index.html>
Runterscrollen und bei “How to Access VAERS Data” auf “VAERS WONDER”
klicken.

Dann erscheint diese Seite : https://wonder.cdc.gov/vaers.html
<https://wonder.cdc.gov/vaers.html>
(About The Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS))
Ganz runterscrollen und auf «I Agree» klicken

Dann erscheint diese Seite :
https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8
<https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8>
Links oben auf der Seite auf «Request Form» klicken

Dann erscheint diese Seite :
https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8;jsessionid=CB600F5170185CBB6B356BAA9B47
<https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8;jsessionid=CB600F5170185CBB6B356BAA9B47>
Und jetzt kann man alle Eingabefelder ändern.
Z.B. :
bei 1. Organize table layout
Auf die zweite Zeile klicken (And By none ) : «Vaccine Type» eingeben

Auf die dritte Zeile klicken (And By none ) : bei «Event
Characteristics» auf «serious» klicken um auch die Todesfälle angezeigt
zu bekommen
Auf der vierten Zeile (And By none ) : «VAERS ID» eingeben

Dann auf der Seite runterscrollen zu Punkt 7. «Select report completed
dates»
Dort eingeben : Januar 2021
Bis : Februar 2021
Dann zu Punkt 8, 9, 10, 11 und dort dasselbe eingeben
Dann unten auf «send» klicken

Dann kommst Du auf diese Seite :
https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8;jsessionid=72398116F759F94CC560BD302211
<https://wonder.cdc.gov/controller/datarequest/D8;jsessionid=72398116F759F94CC560BD302211>
Für den Zeitraum Januar 2021 – Februar 2021 sind hier nun alle
Nebenwirkungen aufgelistet.
Du suchst Dir eine Nebenwirkung aus und klickst am Ende der Zeile auf
die VAERS ID und kommst dann zu dem individuellen Patienten.
Wie alt er war, wann geimpft, wann gestorben usw.

18:15 | Der Bondaffe zum gestrigen Kommentar von 10:00 zu ''EMA untersucht Verbindung von Astra-Zeneca-Vakzin mit Clarkson-Syndrom''
Vor 20 Jahren machte ich aufweckenden Erfahrungen zum Thema Mobilfunkantennen. Das hat mich einige Nerven gekostet. Da wurde ich von angeblichen "wissenschaftlichen Gutachten" und "Gegengutachten" malträtiert. Ja, die "Wissen-Schaft" und die "Wissen-Schaftler". Was schaffen die eigentlich? In meiner Welt wenig Wissen aber viel Bla-bla. Quellen, Beweise? Werden heutezutage von jedem "Wissen-Schaffenden" erschaffen oder gar geschöpft, das nennt sich dann Gutachten oder "für-gut-erachten". Ja, die Wissenschaftler, die ferigen Ihnen auch (gefällige, gefallende) Gutachten, daß Regen aufwärtsfließt oder das man Holz schweißen kann. Die machen auch aus dem "Vati-kan" eine "Vaccine-kan", den möglicherweise größten Impfstoffvertreiber der Welt. An jeder Dosis wäre was verdient. Wobei wir beim Thema wären, ob es nicht eine übergeordnete Instanz gibt, die tatsächlich an jeder Covid-Spritze etwas verdient?

10.04.2021

19:45 | Leser-Zuschrift "Videos zur Pfizer Biontec Studie"

hier zwei enorm gute Vorträge zur Pfizer Biontec Studie. Absolut lohnend, vielleicht kann man dadurch noch das eine oder andere Leben vor Schaden bewahren:
https://youtu.be/xLx2yJAmqdU 
https://youtu.be/oNGFXiBVV8M 

18:16 | tichy: Das doppelte Märchen von der Corona-Triage – was auf Intensivstationen wirklich passiert

Die angeblich drohende Überlastung des Gesundheitssystems ist Begründung für den Lockdown. TE sprach mit denjenigen, für die wir das alles angeblich machen. Was sie zu erzählen haben, ist erschütternd. Und lässt die Daten in neuem Licht erscheinen.

 Bildschirmfoto 2021 04 10 um 18.17.59

19:30 | Leser-Kommentar
Sie wünschen Angaben zu meiner geistigen Befähigung, „hier bei b.com meine Meinung zu überbringen“? Was genau möchten Sie wissen? Ich kann alles liefern, vom Kindergarten bis zur akademischen Laufbahn.

10:22 | Leser-Zuschrift "Neues aus Absurdistan"

Neues aus Absurdistan...
Ab nächste Woche ist geplant nach und nach auch die restlichen Bundesländer anzuweisen das für Erste Hilfe Kurse, welche als einzige Kurse noch recht problemlos gemacht werden dürfen, eine verpflichtende Testung vor Ort durchzuführen. Testlabor BaWü zeigte das es toleriert wird und nun überall. Klar das die Kurse dann 35 Euro teurer werden...

Ansonsten sind im Job die freiwilligen Selbstestungen mittels Hausordnung zum Zwang geworden. Niemand braucht sich testen lassen aber wer es nicht tut der kommt nicht rein...
Gilt in unserer Region für fast den kompletten medizinischen Bereich aber auch und besonders für die Arbeitgeber wie BMW und sämtliche Zulieferer, Dienstleister etc Na ja bei denen Arbeiten halt über 80 Prozent der Arbeitnehmer.
Verweigern heißt Zutritt Verbot im Rahmen des Hausrechtes.

Da die Schulkinder sich selbst daheim getestet haben und merkten das Kakao, O-Saft und Milch corona positiv sind und dieses auch verkündeten, finden die Teste nun in der Schule statt. Testen sollten zuerst ehrenamtliche Sanitätshelfer, die sich hier bei uns kollektiv weigerten. Besonders weil da für Testungen nur 6 Euro die Stunde und eine Semmel bekommen

Tja.... Teste sind freiwillig aber wer es nicht macht der ist arbeitslos


06:31
 | FAZ:  EMA untersucht Verbindung von Astra-Zeneca-Vakzin mit Clarkson-Syndrom

Nach der Impfung mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca wurden fünf Fälle der seltenen Gefäßerkrankung gemeldet. Außerdem seien auch beim Vakzin von Johnson & Johnson Thrombose-Fälle aufgetreten. ie EU-Arzneimittelbehörde untersucht einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Corona-Vakzin des britisch-schwedischen Herstellers Astra-Zeneca und dem Kapillarlecksyndrom, wie sie am Freitag in Amsterdam mitteilte. Es gehe um fünf Fälle der auch als Clarkson-Syndrom bekannten Gefäßerkrankung. Bei dem nur sehr selten auftretenden Leiden ist die Durchlässigkeit der Kapillargefäße zu hoch, so dass Plasma austritt und es zu Ödemen und einem Abfall des Blutdrucks kommt.

Die EMA untersucht die "seltenen Fälle" ... um etwas zu tun und die Menschen zu beruhigen, dies noch dazu bei einem Impfstoff von einem Hersteller der sowieso nicht oder nur schwer liefert. Was ist mit den anderen Impfstoffen?  Da hört man ja sehr wenig .... und doch gibt es auch hier Nebenwirkungen.  TS

09:19 | Kommentar vom Ketzer zum Clarkson-Syndrom
Netter Versuch! Perfide! Man sucht also die Schuld am ungünstigen Impfergebnis bei den Ärzten, die das Clarkson-Syndrom bei ihren Patienten nicht erkannt hatten. Also ist das Vakzin perfekt und gut und die Ärzte haben versagt. Kleine Änderung im Beipackzettel (mögliche Komplikationen bei Personen mit Clarkson-Syndrom) und es kann weitergeimpft werden. Prof. Bhakdi ist gänzlich anderer Ansicht! Das Vakzin greift generell die Wände der Kapillaren an, weil es im Blutkreislauf zirkuliert. Nur sind die Schäden nicht immer gleich tödlich, viele dieser Schäden sind reparabel oder wenigstens so, dass sie nicht erkannt werden, da mikroskopische klein und in der Auswirkung nicht tödlich. Die Schmerzen und starke Kopfschmerzen der Geimpften sind eine klarer Beleg dafür, dass der Körper vom Vakzin angegriffen und erheblich geschädigt wurde. Fazit: Man tut so, als ob man die wissenschaftliche Oberhand hat und suchte eine dazu passende bekannte Krankheit, welche die Schuld vom Vakzin auf die (ursächliche???) Krankheit lenkt. Verzweifelter Versuch, den Nebenwirkungs-Ball ganz flach zu halten.

10:00 | Leser-Kommentar zum Ketzer
Lieber Ketzer, ich möchte Ihnen nicht zu nahetreten, aber ich frag mich manchmal, was Sie berechtigt, mehrmals täglich medizinisch so unglaublich fundierte Statements abzugeben?Sind Sie Wissenschaftler, Arzt oder was? Haben Sie auch mal Quellen, Beweise? Wobei ich jetzt aber nicht Epochtimes, Kopp, RT oder Bahkdi meine?
Outen Sie sich mal, weil schreiben kann heute jeder alles.

10:33 | Leser-Kommentare zum Kommentar darüber (beide aber nicht der Ketzer)
(1) wieso sollte Prof. Bhakdi keine Quelle sein?
Andersrum: Bringen Sie doch eine Quelle die das was der Prof. sagt explizit vermeint.
Outen Sie sich mal, vieleicht als Schnorrer?

(2) Werter Leser, sicherlich kann heutzutage, wie auch früher alles schreiben. Aber als Menschen haben wir einen Verstand bekommen. Fällt nun der Regen von unten nach oben oder umkehrt ? Denken heisst vergleichen, logische Schlussfolgerungen ieihen. Sich wenn man will, eine persönliche Meinung bilden. Und diese kann ohne Zweifel im Aussen verbreiten, das nennt man Meinungsfreiheit.
Wenn Sie anderer Ansicht, ist das Ihr Recht. Doch zu sagen nur weil der werte Ketzer vielleicht kein Arzt ist, darf er das schreiben, wie abgedreht ist denn das ? Mir haben mal, da war ich 16 Jahre alt, nach einem Unfall gesagt, weil die Gleichgewichtsorgane durch einen Schädelbruch nicht wiederherstellbar, ausgefallen sind. Sie sagten zu mir, Du wirst niemals mehr laufen können und an den Rollstuhl gebunden sein. Ich habe das nicht akzeptiert und nach gut einem Jahr konnte ich wieder laufen. Dann wurde ich an Universitäten rumgereicht um zu zeigen, das es auch anders geht. Das ist ca. 46 Jahre her. Zudem zitiert der Ketzer, Standpunkte von anderen Wissenschaftlern und Ärzten, die anhand was inzwischen passiert ist, nicht von der Hand zu weisen sind. Wenn meinen alles wäre ok, und sie möchten vor gewissen Göttern in weiss, das Haupt senken. Ihr Ding, doch was suchen Sie dann bei uns auf TB, outside the Box. Und was soll man outen, wenn selber nicht denken will ?

(4) Der Fragesteller von 10:00 antwortet
Das immer das Merkwürdige: Wenn man Kritik übt, wird man gleich gefragt, was man auf der Seite zu suchen hat.
Dabei ist b.com ja eigentlich eine kritische Seite...

Und genau deshalb darf und soll auch Kritik kritisiert werden, oder wo genau wollen Sie dann die Kritik-Firewall einbauen? TB

12:27 | Der Ketzer antwortet dem Fragesteller von 10 Uhr
Berechtigung wodurch? Viel lesen, stöbern, recherchieren, Weisheit durch Alter, seit dem Alter von 15 Jahren berechtigter Systemkritiker, nachdem das System einen bedeutenden Erfinder aus dem persönlichen Umkreis buchstäblich vernichtete. Damit als Heranwachsender bereits Zeuge, dass Wahrheit absolut nichts zählt und Geldinteressen alles. Das brachte mich zu „Fortschritt für alle“ der Erika Herbst, also zu anderen Systemkritikern. Bin KEIN Mediziner, beschäftigte mich aber seit der frühen Jugend, also runde 40 Jahre, mit allen Aspekten der Gesundheit, Schwerpunkt Naturheilkunde. Ich las ganze Stapel an Literatur und probierte viel selbst aus. Muss man Arzt sein, um das Thema Gesundheit aufgreifen zu dürfen? Ich habe Prof. Bhakdi von Anfang an gehört, seit dem Aufkommen von Corona! Ihm kann ich mehr vertrauen als einem Undoktor Drosten! Im Beitrag heute versuchte ich nur, seine Gedanken wiederzugeben, da er bei b.com nicht selbst schreibt. Bringen Sie mir einen Wissenschaftler, der die Nebenwirkungen besser erklärt, dann kann ich hier nämlich meine fundierten Statements einstellen. Aber bitte: Keinen aus dem bekannten pharmakologisch-globalistischen Dunstkreis der rücksichtslosen Impffaschisten. Und was haben Sie eigentlich gegen Prof. Bhakdi? Nennen Sie mir einen mit mehr Kompetenz in Europa! Er leitete exakt die entscheidende Fakultät der weltweit dafür bekannten Uni Mainz, die für die Beurteilung von Covid-19 absolut prädestiniert ist. Ich halte ihn für einen sehr aufrichtigen Mann und verteidige ihn daher hier. Quellen? Dann hören Sie sich doch gerade die Videos mit Prof. Bhakdi in Ruhe an. Und dann schreiben Sie an Herrn Bachheimer, welche Denkfehler, Senilitäten und Unwahrheiten Sie bei Herrn Bhakdi entdeckt haben. Eine Quelle will ich Ihnen zeigen, mit BILDERN!!!! von durch Impfung gezeichneten Menschen… NEWSBOMBE: Ex-Vize-Präsident von PFIZER enthüllt geplante ENTVÖLKERUNG durch IMPFAGENDA! Die hatten ganz sicher das Clarkson-Symptom! Und deshalb war mein Kommentar von 09:19 von heute totaler Mumpitz und Hochstapelei eines medizinischen Laien, der schreib, als ob er einer der Fachleute der Mediziner wäre, obwohl er nur ein Ingenieur mit Diplom ist.

13:07 | Der Fragesteller antwortet dem Ketzer
Lieber Ketzer, ich respektiere Dr. Bhakdi. Dr. Drosten als „Undoktor“ zu bezeichnen zeugt allerdings von simpler Unwissenheit, auch wenn man nicht mit ihm einverstanden ist.
Bezeichnungen wie „Entvölkerung durch Impfagenda“ oder „Bilder von Impfung gezeichneten Menschen“ sind unseriös und unwissenschaftlich. Das disqualifiziert Sie und erinnert mich an das „Originell“. Leider.
Es werden bezüglich Covid unglaublich viele Fehler gemacht, aber die Kirche sollte im Dorf bleiben. Einfache Lösungen und Ansichten führten historisch oft in Katastrophen, weil die Dinge eben nicht einfach sind, wie das Leben halt auch. Komplexe Lösungen sind mühsam und verlangen vernetztes Denken, Hirnschmalz einfach.
Die Covid-Impfung ist derzeit (noch)nicht der Weisheit letzter Schluß, aber sie rafft auch nicht Millionen dahin. Es ist eins der vielen Instrumente gegen die Krankheit.

14:55 | Der Ketzer zum Undoktor-Vorwurf: Weitere Klage gegen Drosten wegen „unbefugtem Doktortitel“
„Tag der mündlichen Prüfung: Der 22. März 2003 war allerdings ein Samstag – ein äußerst unglaubwürdiges Datum für eine Disputation.“ Schafft es jemand, mir einen echten Nachweis zu erbringen, dass die virologische rechte Hand Merkels einen befugten rechtmäßig erworbenen unzweifelhaften Doktortitel trägt ohne Makel? Ich bleibe dabei und ketzere weiter, so lange Herr Drosten es nicht für nötig hält, seinen Doktortitel mit Fakten und Beweisen zu verteidigen… noch was: irgendwie erschlichene Doktortitel sollten langjährige Gefängnisstrafen nach sich ziehen. Beim Herrn Drosten lebenslang. Und ist es trotz der Anklagen unstatthaft, ihn als Undoktor zu bezeichnen? Nicht vergessen: Ohne ihn wäre das ganze Lockdown-Desaster und die Quälerei unserer Kinder gar nicht möglich gewesen! Deshalb habe ich ihn besonders auf dem Kicker. Vielleicht kann hier ein b-commer mit Anwaltswissen aushelfen. Neuzugänge unter den Lesern haben eben einen anderen Wissensstand und wir müssen da trotz, wegen, durch und mit unserer Rechthaberei Nachsicht zeigen. Wir haben einen Vorteil… weil wir jahrelang in den Systemkritikblättern gelesen haben. Und zugegeben, dort stand auch viel Müll und wir liegen auch oft falsch

14:56 | Leser-Kommentar zum Fragesteller (13:07)
Werter Fragesteller, ich geb jetzt meine Meinung noch direkter, wie definieren z.B. allgemeines Lebensrisko ? Ich halte mit Verlaub, Ihre Aussagen als eine Art von Dekadenz oder eine Art von Angst-Syndrom vor dem Leben allgemein. Ich bin ja das, was man früher mit Senior umschrieben hat, heute sind lt. Zeitgeist, sind fast alle Senioren jung. Ich habe auf die kurze Zeitspanne im Kontext zum Leben und der Erde selber, alle gängigen Kinderkrankheiten gehabt, selbst die Diphtherie kann in etwa fünf bis zehn Prozent der Fälle tödlich verlaufen, häufig sind eine starke Verengung der Atemwege oder eine Herzmuskelentzündung die Ursache. Später mal Grippe in Reinform, wohlgemerkt nach kurz nach der Grippeimpfung. Der Himmel war mir gewogen, das hohe Fieber ging runter, ansonsten wäre ich wohl auf Intensivstation gelandet. Und trotzdem geht es mir blendend, Raucher bin auch, das ist angeblich tödlich. Rauchen ist tödlich, stehl auf den Tabakschachteln. Alkohol trink auch.
Zudem haben wir keine Pandemie, ich habe einen Mail-Brieffreund in USA, 79 Jahre, der hat mir gerade geschrieben, beim Ihm ist alles ok. Er geht zu einem Geburtstagessen, von einem Freund der weit über 80 ist. Und das ist sicherlich auf sehr vielen Orten auf der Welt so. Wo ist die Seuche, die Pandemie, die uns angeblich Weltweit zum Untergang führt ? Ich bin sowas von... Denn wenn die so weiter machen, sind wir bald da, man braucht jedes Jahr, eine Erhaltungs-Impfung, falls nicht schon vorher verstorben ist. Vor was haben Sie Angst ?
Denn alle Menschen haben die Fahrkarte schon gelöst, die vom Diesseits ins Jenseits oder irgendwo hinführt. Vernetzes denken werter Fragesteller, hat es immer schon geben, ansonsten wären nicht Zivilisation da wo wir sind. Das gab es auch ganz ohne Computer und Smart-Ph. Und von wegen Hirnschmalz, wenn wir dieses hätten, hätten wir anderes anders gegen Corona agiert. Denn die Kollateral-Verluste, wegen den Handlungen die wir jetzt begehen, werden merkbar höher sein und nicht nur wegen angeblich vernachlässigbarer Nebenwirkungen des Impfstoffes
Es werden viele krank werden und sterben, bzw. sind es schon, doch das steht dann nicht in MSM. Doch die sieht man nicht, die darben und sterben für sich alleine, auf das Aussen gesehen, unbekannt. Denn wenn kein medialer Fokus darauf gelegt wird, ist nicht vorhanden. Und was die "Instrumente " derzeit schaffen, sehen wir ja in Echtzeit. Hurra, wir lieben es als ängstliches Massenbewusstsein, so richtig knackig unter zu gehen, andere nennen es Reset, damit der Mensch sogar noch devoter wird als eine Schafherde. Früher sagte man Stuka dazu welcher Vollpfosten streift. Und die hohen Funktionseliten lächeln, nippen am Champus und singen, Oh wie das schön, weil wir es können...

16:31 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Sie sprechen von einer Fahrkarte vom Diesseits ins Jenseits. Hochinteressante Assoziation im Zuge einer Diskussion über Covid. Wir sollten das vielleicht in der Religionsrubrik weiter besprechen.

19:47 | Leser-Kommentar
Kann man auch einfacher sagen, werter Leser. Sie sind wie wir alle hier nur zu Gast. Und wenn Sie sterben, sind Sie weg und liegen am Friedhof. Wenn Sie den Standpunkt bzw. die These hegen, sie würden sich auflösen, Ihr gutes Recht. Wobei das irrational ist, keinen Gedanken wert, wenn sie das denken. Doch doch Ihre Mitmenschen denken anders, hier braucht man keine Religion dazu, nur den Glauben das es anders ist.
Was zur Frage führt, weshalb wollen Sie anderen Ihr denken aufdrängen bzw. verbieten, denn es ist Fakt das wir, wie es auf dem Friedhof oft  esprochen. Sinngemäß, Doch höre körperlicher Mensch, Du kommst aus dem Staub und zu Staub wirst Du wieder werden. Sie haben mich zudem unvollständig zitiert ich schrieb "Denn alle Menschen haben die Fahrkarte schon gelöst, die vom Diesseits ins Jenseits oder irgendwo hinführt." Denn "irgendwo" kann auch das "Nichts" sein oder vollständige Auflösung.
Ich habe es sodenn, es nicht rein auf Religion determiniert.

18:06 | Leser-Kommentar zum Fragesteller (13:07)
Verehrter Mitleser, da Sie den Ketzer, den ich persönlich wegen seiner vielen erfrischenden Kommentare schätze,
anranzen, was man allerdings hier, auch als Ketzer, aushalten muss, erlaube ich mir, Ihr Potential zu hinterfragen.
Bitte teilen Sie uns doch hier Ihre geistige und/oder sonstige Befähigung mit, welche es Ihnen erlaubt sich hier über die Posts zu altruieren und uns hier bei b.com Ihre Meinung zu überbringen.
Weiter schreiben Sie, ich zitiere: "Einfache Lösungen und Ansichten führten historisch oft in Katastrophen, weil die Dinge eben nicht einfach sind, wie das Leben halt auch."
Ja nun? Und auch hier stellen Sie einfach eine Binsenweisheit in den Raum, ohne weitere Erläuterung, ohne Beispiel, ohne Beweise, ja noch nicht einmal eine Quellenangabe geben Sie. Ich möchte Ihnen ebenfalls ein solches Beispiel nennen: 1.000.000 Fliegen kreisen um die Scheixxe, deshalb mag ich diese trotzdem noch immer nicht. Ist halt nicht mein Geschmack. Fliegen werden das anders sehen, vielleicht auch Schafe, ich aber, wie gesagt, nicht.
Und kommen Sie mir nun nicht mit den Dritten Reich und erklären mir die einfachste Möglichkeit war Krieg. Krieg und sämtliche geopolitischen Auseinandersetzungen sind nie einfache Entscheidungen, sondern immer sehr komplex. Ebenso ein Lockdown, oder eine "einfache Impfkampagne" und immer mit einer Menge an "Hirnschmalz" verbunden und trotzdem geschehen diese Dinge. Manchmal wäre die einfachste Herangehensweise die Richtige! Dann würde nicht so viel "Geschirr zerschlagen". Oft sind die einfachen Dinge im Leben die Richtigen, nur das lernt man an Hochschulen nicht, oder kaum, das lernt einem aber das Leben, sprich das Alter. Und das nennt sich Hausverstand. In Deutschland ist damit der "Gesunde Menschenverstand" gemeint. Ich grüße Sie und alle anderen hier auch, herzlich! Ein Mitleser.

15:10 | Leser-Kommentar
ich möchte dem Ketzer gerne beispringen und meinen Senf zur Diskussion geben. An den Leser gewandt, der den Ketzer angemeiert hat: Was von Ihren Ausführungen ist denn fundiert und mit irgendwelchen Quellen belegt? Ihre Statements sind in meinen Augen nur Gemeinplätze und tragen nichts zu einem Erkenntnisgewinn bei, ich empfinde sie als polemisch- aber Sie werden Ihre Gründe haben und auch solcherlei gehört zu einem lebendigen Disput dazu. Allerdings zeugt es nicht von simpler Unwissenheit -wie Sie sich ausgedrückt haben- den omnipräsenten Drosten als "Undoktor" zu bezeichnen, sondern ist vielmehr eine feine Ironie und Anspielung auf die leider nicht auffindbare Doktorarbeit des von Ihnen scheinbar wertgeschätzen Herrn D und wohl eher ein unnötiger verbaler Tiefschlag gegen den Ketzer und das braucht es in meinen Augen überhaupt nicht. Eine sachliche Auseinandesetzung ist stets zu begrüßen und auf eine fundierte Argumentation sollte ebenso fundiert gegengehalten werden, sonst kommt ausser Streit nichts dabei herum und das hilft letztendlich niemandem weiter. ... und immer schön höflich bleiben- ein schönes Wochenende allerseits.

18:19 | Leser-Kommentar
Kinder, Kinder... bitte denkt an das erste Gebot! "ICH bin der Herr, dein Drosten! Ihr dürft keinen Drosten neben MIR haben! "

10:09 | Leser-Kommentar
Das SPARS-Papier, das die Blaupause für die aktuelle plandemische Lage darstellt, beschreibt auf Seite 59 wie mit den (Neben-)Wirkungen der „Impfung“ umzugehen ist. Es gibt in den USA einen speziellen Fonds, natürlich nur für US-Bürger, aus dem die Hinterbliebenen der Opfer finanziell ruhig gestellt werden:
https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/pubs_archive/pubs-pdfs/2017/spars-pandemic-scenario.pdf

09.04.2021

17:33 | RT: Erneut Datenleck bei Corona-Testzentren: Tausende Namen samt Anschrift und Testergebnis im Netz

Personenbezogene und vor allem medizinischen Daten sollten besonderem Schutz unterliegen. Doch bei den eilig bereitgestellten Corona-Testzentren scheint es darum nicht gut bestellt: Erneut gelangten Tausende Datensätze mit teils sensiblen Informationen ins Netz.

Und täglich grüßt wieder mal das Murmeltier! Welch funktionierender Verstand läßt Menschen noch zu einem Testzentrum laufen!? Tests, die nicht tauglich oder gar zugelassen sind, durchgeführt von weitgehend nichtmedizinischem Personal bringen falsch-positive Ergebnisse, die zu Quarantäne führen und dann landen die persönlichen Daten auch noch im Netz!? DSGVO, klagen. OF

20:09 | Das Maiglöckli
ich hatte ja schon vor einer Weile den Verdacht geäußert, dass TINA gezielt mittels der Besetzung wichtiger Stellen durch außerordentliche inkompetente Personen, gewissen Institutionen massiven Schaden zufügt. Sie war sehr erfolgreich wie diverse Fälle offenbaren, sie war sogar überaus erfolgreich, denn in ihrer 16 jährigen Amtszeit hat TINA das Peter-Prinzip offensichtlich von ganz oben bis ganz unten durchsetzen können - oder sollte das etwa gezielte Sabotage einzelner sein?

17:10 | ntv: Datenlage noch zu dünn - WHO gibt keine Empfehlung für "Kreuzimpfung"

Astrazeneca soll Menschen unter 60 Jahren nicht mehr gespritzt werden. Doch was, wenn sie ihre Erstimpfung damit schon erhalten haben? Die Ständige Impfkommission hält die erforderliche Zweitimpfung mit einem anderen Impfstoff für unbedenklich. Die WHO sieht das jedoch anders.

Das wahre Übel sind mittlerweile diese ganzen Kommissionen, wo Parteilichkeit täglicih mehr sichtbar wird!? Kreuzimpfung überhaupt nur anzudenken ist ja schon irrsinnig genug, da sollte es doch gar keine Empfehlung einer WHO mehr bedürfen!? Wer sitzt überhaupt in diesen Kommissionen? Fachlich ausgebildete Ärzte können es wohl kaum sein; wohl eher Verkäufer!? OF

18:05 | Monaco
das Schwammerl-Experten-Team rät dem geneigten Sucher, nach dem Genuß eines gelben Knollenblätterpilzes (Thrombosengefahr) durchaus auch den grünen Knollenblätterpilz auszutesten.....

18:06 | Die Leseratte
Wenn überhaupt, können nur andere Vektorimpfstoffe in Frage kommen, also Johnson & Johnson oder Sputnik V. Diese Empfehlung (oder auch nicht) zeigt zum einen deren Hilfslosigkeit, zum anderen, dass es nicht um die Gesundheit der Menschen geht, sondern nur darum, die eigene Glaubwürdigkeit zu retten. Die EU empfiehlt AZ uneingeschränkt, die nationalen Impfkommissionen nicht, die Menschen sind verunsichert. Ich würde nach einer Erstimpfung mit Astra einfach abwarten, bis die "Auffrischungsimpfungen" kommen. Az hat eh nur einen geringen Wirkungsgrad (nur 70 %), da ist es eh wurscht.

14:36 | express: „Für den Rest ihres Lebens gezeichnet“ Lauterbach warnt vor drastischen Corona-Folgen

Die britische Coronavirus-Mutation B.1.1.7 breitet sich auch in Deutschland immer weiter aus. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach sieht die Gefahr vor allem in Kitas und Schulen, wie er am Donnerstagabend im Talk mit Markus Lanz erklärte.

Der Kolumbianer
Sind die Zahlen mal so, dass sie Herrn Lauterbach nicht in den Kram passen, dann sind es Fake-Zahlen, auch wenn sie vom RKI kommen.
Eindrucksvoller kann man doch gar nicht beweisen, dass die Fallzahlen einzig und allein von der Anzahl der Testungen abhängen!?!?!
Ich hoffe wirklich, dass die Menschen das irgendwann verstehen und diese Tests boykottieren.


06:12
 | et: Rabbi Weissman: 31 Gründe, warum ich mich nicht impfen lassen werde

Israel will als internationaler Impf-Vorreiter gesehen werden und übt viel Druck auf seine Bevölkerung aus, sich gegen SARS-CoV-2 impfen zu lassen. Rabbi Weissman veröffentlicht nun seine Gründe, warum er sich nicht impfen lassen will.

08.04.2021

20:11 | Leser-Beitrag: Telegramgruppenverweis

Liebes Bachheimer-Team,

Für sie und alle Leser, die an aktuellen Lageberichten aus Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen interessiert sind, habe ich folgende, hochinteressante Empfehlung:  Auf dem Telegram Kanal "Pflege- und Krankenhauspersonal für Aufklärung", werden persönliche Berichte und Erfahrungen von Pflegekräften und Krankenhauspersonal zur Corona Krise veröffentlicht. Die Berichte sind allesamt sehr aufschlussreich und helfen meiner Meinung nach, die Gesamtsituation besser einzuordnen und persönliche Schlüsse zu ziehen.

Danke für den Hinweis an den Leser! OF

19:38 | Die US-Korrespondentin: Sind chinesische Impfstoffe wirklich die Rettung?

Die Ergebnisse der Phase-3-Studien des Vakzins des größten chinesischen Pharmakonzernens Sinopharm liegen noch nicht vor. Allerdings ist das Sinopharm-Vakzin, wohlgemerkt ohne EU-Zulassung, schon seit Monaten auf dem europäischen Markt gelandet. Mitte Januar hat China eine Million Sinopharm-Dosen an Serbien geliefert. Im Februar startete Ungarn als erster EU-Mitgliedstaat die Impfung mit demselben chinesischen Vakzin.

Rettung wovor? Es wird immer unübersichtlicher und durchtriebener! Jetzt sollen auch die Chinesen noch ins Spiel kommen, weil die amerikanischen und europäischen Produzenten samt ihren geneigten Politikern zu blöd sind, eine recht einfache Sache in den Griff zu bekommen!? Das müsste man den Menschen richtig gut erklären, warum sie zu einem chinesischen Impfstoff greifen sollen, wo schon präsentiert wurde, wie das mit den Masken und Tests so ablief...!? OF

16:21 | sna: Mit Plasma gegen Corona: Weltweit erstes Präparat in Russland registriert

Das Mittel „Covid-Globulin“ aus Russland besteht aus Blutplasma von Menschen, die Covid-19 überstanden haben und dient der Behandlung von schweren Verlaufsformen der Erkrankung. Es hat bereits die erste Phase einer klinischen Studie hinter sich und soll sich wirksam und verträglich gezeigt haben. Jetzt wurde das Medikament vorsorglich registriert.

Die Kleine Rebellin
Na endlich der richtige Weg. Weg mit schädlichen Impfung <, stattdessen ein Serum aus dem Blut von Menschengewonnen, die die Krankheit überstanden haben zur Behandlung von an Ccroa erkrankten Bürgern. Die Russen machen es allen wieder einmal vor.

16:45 | Das Maiglöckli
angeblich! EuGH gibt grünes Licht für C19 Zwangsimpfungen.

18:50 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:45
Der EUGH ! Der beugt doch das Recht, wie "man" es braucht ! Ist ja auch sein Auftrag: EU-Recht weiterentwickeln .

19:44 | Der Bondaffe
In Kalifornien soll es auch ein neues Covid-Präparat geben. Das wird aus den Samenzellen von Bio-Ochsen gewonnen. Auch nicht schlecht.

Das wäre doch das richtige Produkt für den Spahni, werter Bondaffe!? Man kann sich die Kampagne dazu schon förmlich vorstellen...! OF

12:50 | nzz: Migranten sind in Österreich anfälliger für eine Corona-Erkrankung – dies liegt weniger an ihrer Kultur als an der gesellschaftlichen Position

Schlechter integrierte Zuwanderer erhalten weniger Informationen über die Pandemie und sind anfälliger für Verschwörungstheorien. Die Regierung will das ändern.

Einerseits wird dem Multi-Kulturalismus gehuldigt, andererseits ist die Kultur der Zuwanderer nie für irgendetwas Negatives verantwortlich. Nur einer der wenigen eklatanten Widersprüche der den öffentlichen Diskurs vollständig dominierenden links-liberalen Inländerhasser. Denn bei den Inländern ist alles Verwerfliche natürlich ausnahmslos eine Folger der Kultur - eventuell auch noch der Hautfarbe. AÖ

10:27 | Der Schwermetaller "Fauci wusste noch mehr"

Es wird immer deutlicher, daß die Corona-Geschichte keine Pandemie ist, sondern ein geplanter Betrug an der ganzen Welt. Dr. Lawrence Sellin twitterte folgendes: „Am 12. Dezember 2019 wurde eine Vereinbarung unterzeichnet, daß Dr. Ralph Baric von der University of North Carolina mRNA-Coronavirus-Impfstoffkandidaten erhält, die von NIAID und Moderna entwickelt wurden und sich in deren gemeinsamen Besitz befanden. Der Moderna m-RNA-Impfstoff wird jetzt an Menschen auf der ganzen Welt verabreicht. Pfizer hat auch einen mRNA-Impfstoff. Ralph Baric ist langjähriger Coronavirus-Forscher mit engen Verbindungen zum Wuhan Institute of Virology. Am 12. Dezember 2019 kam es dort zu einem Covid-19-Ausbruch, lange bevor es im Westen gemeldet wurde. Baric wäre eine geeignete Person, um die Wirksamkeit eines mRNA-Impfstoffes zu testen. Das sagt uns, daß die Ärzte Baric und Fauci über die Geschehnisse in China Bescheid wussten und Fauci und Moderna wahrscheinlich schon an einem Impfstoff gegen das Coronavirus arbeiteten, bevor Covid-19 im Westen bekannt wurde.

Der Moderna-Impfstoff war sehr schnell für Tests am Menschen fertig.“ Dieser Fauci kommt jedoch immer mehr in Schwierigkeiten die Corona-Lüge aufrecht zu erhalten. Philip Watson schrieb: „Wir hören immer wir sollen zwei Wochen warten und man wird sehen, wie die Fälle in die Höhe schnellen, wenn die Beschränkungen aufgehoben werden. Am 10. März hob Texas alle Beschränkungen auf und öffnete alles. Ich schätze, die Wissenschaft ist dort anders als hier, richtig?“ In Bezug auf die sinkenden Zahlen in Texas gab Fauci folgendes von sich: “Es kann verwirrend sein, denn … oft muss man ein paar Wochen warten, bevor man einen Effekt sieht. …. Ich bin mir nicht ganz sicher. Es könnte sein, daß sie Dinge im Freien tun.“ Dieser Blödsinn könnte auch vom Lauterbach stammen.

Der Vergleich von North Dakota (volle Beschränkungen) und South Dakota (keine Beschränkungen) ist ebenfalls interessant und aussagekräftig. Allgemein steht South Dakota bzgl. der Fallzahlen besser da. Zusätzlich veranstaltete man dort im August 2020 eine 9-tägige Fahrrad-Rallye mit etwa 500.000 Teilnehmern. Auswirkung auf die Fallzahlen: Null. Die Lügenfassade Corona bröckelt schon an zahlreichen Stellen. Die US-Bundesstaaten Florida, Texas und Tennessee haben bekannt gegeben, daß die Einführung von Impfpässen verboten wird. Es wird sich zeigen, was sich das Politgesindel bei uns noch einfallen lassen wird um den Betrug weiterführen zu können.

18:04 | Leser-Ergänzung
Nach einigem Suchen (und einigen nicht mehr fuktionierender Links), habe ich folgenden Informationen zum Beitrag des Schwermetaller: "Fauci wusste noch mehr" gedunden. https://stillnessinthestorm.com/2021/02/huge-exclusive-us-dr-ralph-baric-was-reviewing-moderna-and-dr-faucis-coronavirus-vaccine-in-december-2019-whats-going-on/ Coronavirus Research in Wuhan After US Project Was Shut Down by DHS in 2014 (Dr. Ralph Baric war in diesem Team !) https://www.thegatewaypundit.com/2020/04/huge-exclusive-chinese-doctor-shi-zhengli-ran-coronavirus-research-wuhan-us-project-shut-dhs-2014-risky-prior-leak-killed-researcher/ Doctor Shi Zhengli from China was part of a team, including Doctor Ralph S. Baric, that published an article in a 2015 edition of Nature Medicine. https://www.nature.com/articles/nm.3985

07:10 | rt:  RKI will Bericht zum Übertragungsrisiko von Geimpften nicht öffentlich machen

In einem Bericht des Robert Koch-Instituts an das Bundesgesundheitsministerium heißt es, dass das Risiko einer Übertragung des SARS-CoV-2-Erregers bei vollständig geimpften Personen gering ist. Das RKI weigert sich jedoch, den Bericht öffentlich zu machen.Mittlerweile geht man beim Robert Koch-Institut (RKI) davon aus, dass das Übertragungsrisiko des SARS-CoV-2-Erregers bei Personen, die vollständig gegen Corona geimpft wurden, gering ist.

Da stellt sich doch die Frage .... wie lange bleibt der Zustand der Immunität?  Der Spass beginnt, wenn bekannt wird, die Impfung muss jedes Jahr aufgefrischt werden. TS

09:18 | Leser-Kommentar
Ja und? Ist doch nichts Neues, dass bei Corona jährlich aufgefrischt werden wird.

A Gripp' hoid! TB


09:40 | Kommentar JJ:

In diesem Artikel gibt es einen Link zu dem Originalbericht vom RKI, der von der Initiative FragdenStaat veröffentlicht wurde. Der knappe, zwei-seitige Bericht vom RKI ist eine Antwort auf eine Frage der deutschen Regierungschef*Innen:

ab welchem Zeitpunkt geimpfte Personen mit so hinreichender Sicherheit nicht infektiös sind, dass eine Einbeziehung in Testkonzepte möglicherweise obsolet wird?

In der Antwort des RKI gibt es folgende Sätze:

- Nach gegenwärtigem Kenntnisstand ist das Risiko einer Virusübertragung durch Personen, die voll-ständig geimpft wurden, … geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen.

- Zur Bewertung von Schnelltests für den Nachweis einer SARS -CoV-2-Infektion liegt eine aktuelle systematische Übersichtsarbeit der Cochrane Collaboration vor. Diese zeigt, dass Antigen-Schnelltests bei Menschen mit Symptomen besser geeignet sind, Fälle von COVID -19 korrekt zu identifizieren als bei symptomlosen Personen...Bei Personen ohne Symptome identifizierten die Antigentests dagegen im Durchschnitt nur 58 % der Infizierten richtig.

Nun ich bin kein Naturwissenschaftler, aber mir macht das keinen Sinn. Kann ein Naturwissenchaftler unter den Lesern hier für Aufklärung sorgen?
1. Was ist ein symptomlos infizierter Person mit negativem Antigentest?
2. Wenn nachweisbar ist, dass die Antigenstests nur 58% der symptomlosen Infizierten erfassen, dann muss es einen Test geben, der alle erfasst. Wie könnte man sonst wissen, dass 42% der symptomlos Infizierten nicht erfasst wurden? Welcher Test ist dies? Warum wird er nicht angewendet an Stelle des unpräzisen Antigentests?

Fazit des RKI:
Weitere Daten belegen, dass selbst bei Menschen, die trotz Impfung PCR-positiv werden, die Viruslast signifikant reduziert wird. (Quelle angegeben). Aus Public Health-Sicht erscheint das Risiko einer Virusübertragung durch Impfung nach gegenwärtigem Kenntnisstand in dem Maß reduziert, dass Geimpfte bei der Epidemiologie der Erkrankung wahrscheinlich keine wesentliche Rolle mehr spielen. Das Risiko kann durch weitere Vorgaben (Selbst-isolierung bei Symptomen) zusätzlich reduziert werden.

Ist das eine hilfreiche Antwort auf die Frage der Bundesregierung? Ich habe Folgendes verstanden: Geimpfte sind weniger infektiös als symptomlose und negativ getestete Infizierten. Nichtsdestotrotz können Geimpfte positiv testen und ihre Infektiosität ist so hoch, dass diese Infektiosität ohne wenn und aber durch Quarantänemaßnahmen reduziert werden kann.

Berichterstatter war Prof. O. Wichmann. Seine Biografie auf der Seite der WHO lautet (meine Übersetzung):

In den Jahren 2008-2009 war er am International Vaccine Institute in Seoul als medizini-scher Epidemiologe und Projektleiter tätig.
Seit 2009 ist Dr. Wichmann Leiter der Stabsstelle Impfen am RKI, einer Einrichtung im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Die Stabsstelle ist für die Überwachung und Bekämpfung von impfpräventablen Krankheiten in Deutschland zuständig. Das Referat beherbergt auch das geschäftsführende Sekretariat der deutschen Nationalen Impfkommission (STIKO). Neben dieser Funktion ist Dr. Wichmann außerordentlicher Professor an der Charité Universität für Medizin Berlin und stellvertretender Leiter der Abteilung für Infektionsepidemiologie am RKI.

Prof. Wichmann ist zweifellos ein hervorragender Wissenschaftler, Umso mehr erstaunt mich seine Schlussfolgerung. Wollte das RKI vielleicht deswegen den Bericht geheimhalten? JJ

10:03 | Leser-Kommentar
Eine sehr gute Zusammenfassung und Aufarbeitung. Aus meiner Sicht ein MUSST READ !!!
Wie JJ richtig anmerkt, erstaunliche Schlussfolgerung. Chapeau.

10:22 | Unser Mann an der Münchner Klinik
Geimpfte die sich eine Infektion zuziehen sind aufgrund einer sehr geringen Virusausscheidung für ihr Umfeld nicht nennenswert infektiös. Diese geringe Infektiosität kann durch Quarantäne weiter verringert werden.
Also... Geimpfte tragen das Virus praktisch nicht weiter.
Zu den Tests... von 100% infizierten Getesteten werden 52% identifiziert, beim Rest ist die Viruslast zu gering und der Test schlägt nicht an.
Bedeutet allerdings auch, das Gerede um zu scharfe, zu empfindliche Tests die ,künstlich‘ Infizierte schaffen kann aufhören, denn wenn nicht wenigstens eine ausreichende Viruslast vorhanden ist, gibts auch kein positives Ergebnis.
Warum wird/wurde das nun unter der Decke gehalten?
Mit diesem Ergebnis MUSS jeder komplett Geimpfte seine Freiheitsrechte SOFORT zurückerhalten.
Aber... wo soll er Essen gehen? In welches Kino oder Theater, welches Sportstudio soll er aufsuchen und so weiter. Mit diesem Ergebnis müsste man alles öffnen und lediglich nicht Geimpfte einschränken. Nur, die sind in der Mehrzahl und das ist nicht zu kontrollieren...
Jetzt sitzen die Herrschaften in der Klemme. Entweder Straftaten begehen gegen vollständig geimpfte, oder einen Aufruhr riskieren der nicht geimpften... hier wiegt jetzt das Versagen beim Einkauf der Impfstoffe besonders schwer.
Also sagen wir es so...
Diese Studie wird in Regierungskreisen für feuchte Hände sorgen, egal wie man es betrachtet, da reihen sich Straftaten an organisiertes Versagen und wehe jemand klagt...
Das Ganze droht nun zu kippen. Jetzt wird es interessant! Denn damit wird klar, gibt man die Geimpften frei machen die Ungeimpften Terror. Schränkt man Geimpfte weiter ein begeht man Straftaten. Eine Aufhebung der Maßnahmen ist unkontrollierbar, daher kann man die Maßnahmen nur noch mit diktatorischem Zwang unter Aushebelung des geltenden Rechts aufrechterhalten.
Die Frage warum die Bundesregierung aktuell so gerne die Hoheit über das Infektionsschutzgesetz möchte und sich somit alle Rechte sichern und über das Landesrecht stellen will, stellt sich nun wohl auch dem Letzten nicht mehr ernsthaft.

10:47 | Leser-Kommentar
Ich verstehe den Text so: symtomlos Infizierte werden nur zu 58% durch den Schnelltest erkannt (die kommen in Quarantäne). D.h. an 42% symtomlos Infizierten (also die die draußen rumlaufen und nicht wissen dass sie eine "Virenschleuder" sind) können sie sich anstecken. An Geimpften können sie sich wenigerhäufig als bei den Vorhergehenden anstecken. Da keine genauere Erklärung was "geringer" oder bei mir "wenigerhäufig" bedeutet kann man dreierlei schließen: 1. dass sie trotz Impfung genau so eine "Virenschleuder" sind wie ohne Impfung (da fragt man sich dann nach dem Sinn der Impfung) oder 2. dass es symtomlos Infizierte nicht gibt oder 3. (der Weg dazwischen) dass symtomlos Infizierte keine Bedrohung darstellen, da sie "in etwa" den Geimpften gleichgestellt werden können. Das sagt auch das RKI "dass selbst bei Menschen, die trotz Impfung PCR-positiv werden, die Viruslast signifikant reduziert wird." - sprich die Ansteckungsgefahr reduziert wird. Das bedeutet wiederum, dass es sinnlos ist symtomlose Menschen zu Testen.....

11:20 | JJ

Danke an unseren Mann aus München. Sie haben recht, man kann den Text so verstehen, dass "Geimpfte, die sich eine Infektion zuziehen, sind aufgrund einer sehr geringen Virusausscheidung für ihr Umfeld nicht nennenswert infektiös." Die Formulierung des RKI (Risiko einer Virusübertragung von Geimpften geringer als bei Vorliegen eines negativen Antigen-Schnelltests bei symptomlosen infizierten Personen)  scheint mir aber eine sehr umständliche Art, diesen klaren Gedanken auszudrucken.

Was mich aber mehr verblüfft, ist die Aussage, dass nur 58% der symptomlos infizierten durch den AntigenTest erfasst werden. Wer erfasst die fehlnden 42% und mit welcher Methodik? Warum wird eine so katastrophal unpräzise Methodik angewendet, wenn es eine bessere gibt, die 100% der Infizierten erfassen kann?

Soweit ich weiss, werden PCR Tests nur an positiv Gesteteten zur Kontrolle durchgeführt. Ich habe nie davon gehört, dass negativ Getestete zusätzlich durch PCR Tests kontrolliert werden. Darüber hinaus ist es nicht so, dass einer der Gründe für den Wechsel weg von den PCR Tests hin zu den Antigentests eine hohe Fehlerquote bei den PCR Tests war? Und ist es nicht so, dass die PCR Tests zwar das Vorhandensein des Virus belegen können, aber nicht der Ausmass der Infektiosität? JJ

16:09 | Die Leseratte zur Diskussion unter JJs Beitrag (dafür vielen Dank!)
Zunächst vorweg: Ich vermisse die Angabe, mit welchem Test (und ggf. wie vielen Wiederholungen) Geimpfte getestet wurden? Eine eichte Vergleichbarkeit wäre nur gegeben, wenn beide Gruppen jeweils mit einem Antigen-Schnelltest getestet wurden, sonst kann man die ganze Studie in die Tonne kloppen. Falls bei dieser Studie (ich las gestern irgendwo etwas von ganzen 66 geimpften Teilnehmern!) tatsächlich in beiden Fällen Schnelltests verwendet wurden, verwundert mich allerdings das Ergebnis:
Punkt 1: Es wird seit langem diskutiert, dass die PCR-Tests in Deutschland mit zu vielen Wiederholungen durchgeführt werden, wodurch zu viele falsch Positive erzeugt werden. Es heißt, alles was über 25 bis max. 30 liegt ist irrelevant, weil dann die Virenlast so gering ist, dass keine Infektiosität vorliegt.
Punkt 2: Der Antigen-Schnelltest tut angeblich genau das: Er ist nicht ganz so empfindlich und zeigt nur positiv an, wenn eine nennenswerte Virenlast vorhanden ist. Wenn 42 % symptomlos infiziert sind und nicht erkannt werden, tragen die einfach zu wenige Viren, um infektiös zu sein.
Punkt 3: Wenn der Test bei Geimpften trotzdem positiv reagiert, müssen diese zwangsläufig eine höhere Virenzahl aufweisen als die 42 % vom Test nicht erkannten Symptomlosen, sonst gäbe es ja kein positives Ergebnis, richtig? Jetzt erkläre mir bitte jemand, wie das RKI beaupten kann, dass sie trotzdem weniger infektiös sind als die Negativen?

18:15 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:09
Wer findet den Fehler ? Wir haben eine Pandemie, doch es gibt merkbar Symstomlose ?

07.04.2021

17:02 | ET: EMA empfiehlt weiterhin Nutzung von AstraZeneca – Vorteile überwögen die Risiken

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) steht weiter hinter Astrazeneca. Die Vorteile des Corona-Impfstoffs überwögen die Risiken, teilte die EU-Behörde am Mittwoch nach einer Sitzung des Ausschusses für Risikobewertung (PRAC) mit.

Wen verwundert's, das letzte Gefecht für AZ scheint begonnen zu haben!? Schaut man sich den CV der EMA-Vorständin Cooke an, braucht man bloß 1+1 zusammenzählen, schaut man sich die unlängst veröffentlichte EMA-Studie zu Impfnebenwirkungen an, dann sind diese seit Dezember um das fünf- bis sechsfache gestiegen! Zufall!? OF

17:37 | Die Leseratte
Wenn Deutschland nicht trotzdem die Entscheidung aufrecht erhält, Astra nicht an unter 60-jährige zu verimpfen, werden die Menschen es selbst richten! Krankenschwestern, Arzt- und Zahnarzthelferinnen, Pflegerinnen, Kindergärtnerinnen, Lehrerinnen - alle die Jüngeren, die berechtigt wären, werden die Impfung mit Astra verweigern. Wenn es dann nicht wenigstens Zusagen vom Impfzentrum gibt, dass was anderes im Angebot ist, werden die einfach nicht zum Termin erscheinen.

Die Folgen könnten gigantisch sein: Die Skepsis gegenüber Astra ist jetzt in der Welt, die Entscheidung der EMA könnte sie ihre Glaubwürdigkeit kosten! Zieht die deutsche Politik nach und gibt den Imfpstoff wieder frei, könnte das die Glaubwürdigkeit von RKI, PEI und sonstigen "Autoritäten" ebenfalls beschädigen. Die Rentner sind bis zum Sommer wahrscheinlich durchgeimpft, denen ist auch völlig egal, was sie kriegen - aber was, wenn dann die Jüngeren dran sind und sich weigern? Die Impfbereitschaft steht und fällt mit dem Glauben an die Wirkung und Sicherheit der Impfung! Wenn diejenigen, die uns das versichern ,selbst unblaubwürdig werden, wars das.

Die Glaubwürdigkeit in AZ (und in das System) ist bei Null und würden die MSM nicht so eine Mauer machen, könnte der Rest auch vom Felde ziehen!? Die die es unbedingt wollen, denen muss man eben wohl irgendeine Alternative bieten können, damit noch ein Rest des Gesichts gewahrt bleibt! OF

19:16 | Das Maiglöckli
die einzig relvante und interessante Frage ist doch die: "Wieviel mußte AZ für die Empfehlung zahlen?"

15:07 | uncut-news: Professor Cahill: „Über 70-Jährige, die sich nun Impfen lassen werden, wahrscheinlich innerhalb von 2 bis 3 Jahren sterben

Die ganze Corona-Geschichte ist eine Lüge, sagt die Immunologin und Molekularbiologin Dolores Cahill. Es wird behauptet, dass das Coronavirus tödlich ist, dass es keine Behandlung gibt, dass wir Abstand halten und Masken tragen sollten und dass der mRNA-Impfstoff gegen Corona sicher und wirksam ist.

18:55 | Leser-Kommentar
Also, wenn der nette Prof. Cahill das aussagt, denn muss ja seine These auf gründen. Das führt zwangläufig zur Frage. Hat er eine Exel-Datei, die er nicht freigibt, wo bei allen Gemipften nach Alter steht, wie lange sie wahrscheinlich noch leben werden, wenn geimpft. Langsam sollte das Universum einen Lockdown über uns verhängen, man hier eigentlich nichts falsch machen ?

19:06 | Leser-Kommentar
Dass es viel Unsinn auf der Erde gibt, ist nichts Neues. Aber derart gewaltiger Unsinn haut einen dann doch um. (Was Corona übrigens in meinem Fall bisher noch nicht geschafft hat).

19:29 | Leser-Kommentar
Professor Dolores Cahill - behauptet hat diese Frau schon sehr viel, aber Belege blieb sie immer schuldig, nicht sehr seriös......

19:41 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:55
Der werte Kommentator von 18:55 h ist ganz offensichtlich weder dem Link gefolgt noch hat er wenigstens den zitierten Teasertext gelesen - denn er hat nicht mal bemerkt, dass Prof. Cahill eine Dame ist. Steht im Text und unter dem Link findet sich sogar ein Foto. Er weiß offenbar auch nicht, dass Prof. Cahill zur Gruppe um Dr. Füllmich gehört und dort ihre Sichtweise bereits sehr ausführlich dargestellt hat. Aber in einem Telegram-Beitrag die Belege vermissen! Wenn Sie genaueres wissen wollen, könnten sie ja einfach mal selbständig weiter googeln, oder?
Ich weiß nicht woran es liegt, dass hier in letzter Zeit so viele "Meckerer" auftreten. Menschen, die offenbar mit der Situation nicht mehr klarkommen und frustriert sind. Die hier zwar mitlesen, aber nicht nur Informationen, sondern eher sowas wie "Halt" suchen, etwas das ihnen Hoffnung gibt bzw. die ihre Hoffnungen auf irgend jemanden im Außen richten, eine neue Heilsgestalt, die alles wieder gut macht, vielleicht so jemand wie beim Originell immer versprochen wurde. Leute, es kommt niemand! Hier gibts Informationen, was wir damit anfangen ist uns selbst überlassen. Einige scheinen schon damit überfordert zu sein, vielleicht weil sie noch nicht so weit sind, an etwas "Größeres" im Hintergrund zu glauben? Ja, es zertrümmert das lange gepflegte Weltbild total und kann jemanden, der das sehr plötzlich realisiert, in Verzweiflung stürzen. Aber deshalb bitte nicht auf alles und jeden losgehen, was hier präsentiert wird und (noch) nicht ins Bild passt. Glaubt mir Leute, das ist nicht schlimm, es dauert manchmal etwas, einfach geduldig bleiben!

14:35 | ET:  Ärzte für COVID-Ethik: Menschenversuche mit „experimentellen gen-basierten Präparaten“ verstoßen gegen Nürnberger Kodex

In einem offenen Brief an die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) fordern die „Ärzte für COVID-Ethik“ den sofortigen Widerruf der (Not-)Zulassung aller Corona-Impfstoffe und ihre umfassende Neubewertung. Die wissentliche Fortführung der massenhaften Anwendung „experimenteller gen-basierter Präparate“ sei nicht weniger ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit als Versuche in KZs unter Hitler. Sowohl die EMA als auch alle impfenden Mediziner würden dabei zu wissentlichen Mittätern und müssten sich nach der Genfer Konvention verantworten.

Ein glückliches Schaf ... ist geimpft, gechippt und ganz brav. ... und bei diesen vielen Schafen, gilt der Einwand des Menschenversuchs nicht. TS

12:24 | aftonbladet.se: Den ökande smittorisken (Das zunehmende Infektionsrisiko)

Wie gefährlich ist es, mit einer infizierten Person im selben Raum zu sein, auch wenn Sie Abstand halten?

Die Abbildungen und Animationen sind hoffentlich selbsterklärend. Angesichts der starken wissenschaftlichen Evidenz, die mittlerweile vorliegt, sind das Gros der Maßnahmen der Regierungen schlichtweg zu qualifzieren als nicht auf wissenschaftlicher Evidenz basierend. AÖ

13:44 | Leser-Kommentar
da ist beim Übersetzen ein Fehler unterlaufen. Der Artikel heisst: "Den okända smittorisken" und auf deutsch: Das unbekannte Infektionsrisiko
Habe kurz über den Artikel geschaut, weil Zeit zum richtig lesen will ich dieser Propaganda nicht schenken: Angstmache pur, man soll jetzt auch hier in Schweden in geschlossenenen Räumen Maske tragen.


11:07  Der Schwermetaller "Faucci und das Chloroquin"

Dieser Dr. Anthony Fauci ist der Direktor der National Institutes of Health (NIH) und auf seinen „Expertenrat“ hin wurde der lockdown der amerikanischen Wirtschaft von Trump damals veranlasst. Fauci, der von der republikanischen Kongressabgeordneten Marchorie Taylor-Greene kürzlich als „Mister-Immer-falsch“ bezeichnet wurde ist bzgl. des angerichteten Schadens vergleichbar mit dem sogenannten Gesundheitsexperten Lauterbach. Fauci wusste jedoch bereits im Jahre 2005 von der Wirkung des Chloroquins bzw. der milderen Version Hydroxychloroquin gegen SARS-Coronaviren. Obwohl das SARS-Cov-2 nicht identisch mit dem SARS-Cov-1 ist, teilen sich diese beiden Viren jedoch 79 % ihres Genoms.

Beide Viren nutzen die gleichen Zellrezeptoren, die es ihnen erlauben in die Zellen einzudringen. Im August 2005 veröffentlichte das NIH im Journal Virology einen Artikel mit dem Titel „Chloroquin ist ein wirksamer Inhibitor einer Corona-Infektion und Ausbreitung.“ In dem Artikel steht, daß Chloroquin starke antivirale Eigenschaften besitzt bzgl. einer SARS-Cov-Infektion von Primärzellen. Der Inhibitor-Effekt wurde beobachtet bei der Behandlung von Zellen mit Chloroquin entweder vor oder nach einer Infektion mit dem Virus. Die Autoren geben an, daß Chloroquin deshalb prophylaktisch als auch therapeutisch wirksam ist. Fauci schrieb bereits 2005, daß Konzentrationen von 10 Mikro-Mol (Mol = eine Stoffmengenangabe in der Chemie) eine SARS-Cov-Infektion wirksam beseitigen. Dr. Didier Raoult aus Frankreich konnte mit Hydoxychloroquin bereits beachtliche Heilungserfolge erzielen, so daß er am 25. Februar 2021 sagte, daß das Spiel für das SARS-Cov-2 beendet sei.

Obwohl Fauci also seit 2005 Bescheid wusste über die Wirkung des Chloroquins bzw. des Hydroxychloroquins, hat er diesen Wirkstoff permanent verteufelt und nur Impfungen als Heilmittel angepriesen. Als Trump im März 2020 das Hydroxychloroquin erwähnte wurde er entsprechend medial niedergemacht. Die Corona-Fake-Pandemie ist der gleiche Betrug wie der angeblich menschengemachte Klimawandel und dient nur der Machtergreifung durch ein Gesindel, das sich für die Elite hält.


09:53 | Leser-Zuschrift "Herdenimmunität mittels Impfung"

Zumindest in meiner Region wird die Herdenimmunität mittels Impfung Ende Juni erreicht sein. Schwere Nebenwirkungen gab es bisher kaum, jedenfalls keine bewiesene mit der Impfung zusammenhängende Todes-oder Invaliditätsfälle. Die Intensiv- und Covidstationen leeren sich, die Lockerungen schreiten voran, das Leben normalisiert sich.

Inzwischen hat auch das RKI bestätigt, daß Geimpfte kaum ansteckend sind. Im Sommer gehen die Infektionen zurück und im Herbst dürfte der impfbedingte Herdenschutz erreicht sein(es reichen schon 50%, um die Pandemie zu bremsen). Ok, man weiß nie zu 100% genau, was noch kommt, aber die chronische Schwarzmalerei scheint mir immer mehr realitätsfremd und ich bin prinzipiell Pessimist.
Die Pandemie neigt sich weltweit dem Ende zu(Siehe USA), auch wenn das manche Zeitgenossen gar nicht zu wollen scheinen, warum auch immer.

10:35 | Leser-Kommentar
(1) es gibt den Erreger aber es gibt keine Pandemie. Allerdings ist es mittlerweile wahrscheinlich, dass es nun tatsächlich zu einer Pandemie kommt. Ich kann auch positive Tendenzen in der globalen Entwicklung erkennen. Allerdings halte ich ihre Hoffnung auf Normaliesierung für ebendies. Für
Hoffnung.

(2) Welche Pandemie?? Eine Pandemie die nur mittels testen am Leben erhalten wird ist keine Pandemie.

(3) ich möchte von dem Leser/Leserin gerne erfahren, welche Region in Deutschland das ist, von welcher Berichtet wird. Vielen Dank.

(4) Der Ketzer: Freuen Sie sich bitte nicht zu früh, was die Impfung kann, das muss sie erst zeigen. Das Virus mutiert weg! Also muss wieder und wieder geimpft werden! Dann interagieren verschiedene Impfstoffe miteinander, mit unbekannten Folgen! Ob die Impfung überhaupt notwendig war am Ende der Coronaviren-Saison, die Ende April endet, wage ich zu bezweifeln. Ohne Impfung wären die Zahlen auch drastisch runter gegangen, alleine wegen der vermehrten Sonneneinstrahlung und höheren mittleren Temperatur.
Ihre fehlenden Todesfälle und schweren Nebenwirkungen sind einfach zu erklären: Die Staatsmedien haben erkannt, welche Wirkung Berichte darüber auslösen und berichten daher nicht mehr oder so selten, dass es uns nicht beunruhigt, es sei denn, sie werden lokal dazu gezwungen wegen Leaks und Zeugen. Und weil man verhindert, dass eine Kausalität nachgewiesen werden kann, indem man keine Obduktionen veranlasst, heißt das noch lange nicht, dass diese und schwere Nebenwirkungen nicht vorhanden sind. Und ich bin mir nicht sicher, ob die Pandemie nicht doch weiter geht, alleine aufgrund der Impfungen. Das Leben der Coronaviren könnte durch die Impfungen verlängert werden und das könnte sogar ihre Hauptaufgabe sein. Ihr Wunsch nach Herdenimmunität in allen Ehren, die Truhe der Pandemiora wurde mit der Impfung geöffnet und ich glaube nicht, dass diese Truhe im Mai zugeklappt werden kann bis zum November, wenn die Sonne das Virus nicht mehr in Schach hält.
Was uns Bachheimer angeht: Lieber gestern als morgen soll die Pandemie beendet sein! Dann können wir wieder in Ruhe arbeiten und Geld verdienen, die Psyche und die Gesundheit wieder auf Vordermann bringen und uns auf Themen konzentrieren, mit denen der Menschheit und Menschlichkeit und der Natur mehr gedient ist als mit destruktiven Sachen wie einer Plandemie.

(5) E.coli, ein natürliches Darmbakterium, das jeder Mensch in sich trägt. Seine Inzidenz ist von Natur aus 100%. Würde jetzt jeder Mensche mit einem ungeeigneten Test (ähnlich PCR für C19) auf E.coli getestet gäbe es eine irre hohe Inzidenz und eine (politische) Pandemie, weil so viele Infizierte - oh Schreck. Aber es gäbe nur wenig Erkrankte/Tote.
Kann man da eine Analogie zu C19 erkennen?
Das Ganze ist politischer Beschiss hoch 3 um die Menschen zu knechten.

(6) Pandemie gibts nicht, aber ein Pandämonium !!

(7) Maiglöckli: noch ein Bsp. Jeder Mensch, der einmal Herpes Windpocken, etc.) hatte, trägt es unweigerlich sein Leben lang in sich. Eine Reihenuntersuchung ergäbe wahrscheinlich eine Inzidenz von 100% und wäre folglich eine politische Pandemie; Lockdown, Ausgangssperre, etc. Wer kennt Menschen, die an Herpes (Gürtelrose u. ä.) erkranken und/oder sterben?

(8) Unser Mann an der Münchner Klinik @ (5-7)
ja... und jeder hat einen Kopf auf dem Hals und niemand bricht sich deshalb das Genick...
Ist diese Argumentation euer ernst?
Manchmal frage ich mich wirklich wie verzweifelt manche inzwischen sein müssen um derart abstruse Herleitungen rauszulassen. Ist die Realität wirklich so furchtbar?
Es gibt einen Virus, ob ihn ein Test nachweist ist dabei Scheissegal. Manche haut er um..., die meisten nicht. Das ist mal Fakt, oder hat sich hier etwa niemand über die vielen ungeschützten Alten aufgeregt, die in ihrem Altenheim ungeschützt an COVID krepiert sind? Ist das jetzt auf einmal nicht mehr wahr? War da am Ende gar nichts?
Die Argumentationen hier werden zum Teil immer verwegener.
Und selbst wenn der Test falsch positiv ist, na und? Dann verrecken weniger an COVID, nicht schlimm finde ich. Und wenn alle ihren Mundschutz tragen und sich an die Regeln halten, outet sich das eh alles als das was es ist... Schwachsinn!
Aber dummes Zeug schwafeln und damit den Lauterbachs und Spahns die Munition zu liefern ist halt soviel einfacher als 4 Wochen Disziplin, ich versteh das schon...
Cola ist gesund! Ist ja nicht nachgewiesen dass allen Colatrinkern die Zähne im Mund verfaulen... oh man...
Mittlerweile bin ich echt schockiert was hier inzwischen für schräge Dinger kommen, wird bloß nichts helfen sich hinter mehr als ausbaufähigen Theorien zu verstecken um sich der Wahrheit nicht stellen zu müssen.
Aber gut... wenn’s denn hilft.

(9) zu (3)  Die Region, von der ich sprach, ist Südtirol.

19:57 | Der Bondaffe
Schöne heile Welt und noch dazu pandemiedrei. Corona ist doch nur ein Vorlauf, man kann jederzeit ein neues Virus auf die Reise schicken. Einmal um die ganze Welt, was der Pharmaindustrie und Konsorten gefällt. "Herdenimmunität" - mit dem Begriff darf ich mich auch noch zum Tier degradieren lassen. Was heißt Pandemie? Krankheitserreger gibt es überall auf der Welt, sind omnipräsent. Das nennt sich Natur. Zur Pandemie wird es erst, wenn der menschliche Geist es als Pandemie definiert. Mit den richtigen Medien (in Deutschland geht das) kriege ich hier auch eine Impfung gegen das West-Nil-Virus oder das Zika-Virus durch. Wem das zu exotisch ist, soll sich gegen Tollwut impfen lassen. Es ist krotesk, daß sich die Leute mit in den Körper eingespritzen (eine Immunreaktion hervorrufenden) Fremdkörpern malträtieren lassen. Das muß man mal durchdenken. Da kenne ich eine junge Frau, die sich mit dem A-Impfstoff impfen hat lassen. Jetzt hat Sie keine Angst vor Corona mehr, aber vor Thrombosen. Die "heile Welt" geginnt im Kopf. Wer keine Angst hat, wer furchtlos ist, braucht als Argument keine Herdenimmunität. Wer keine Angst hat ist wirklich gesund. Aber viele Zeitgenossen würden wohl ernsthaft krank werden, würden sie sich mit dem Thema "Bakterienflora" im menschlichen Körper auseinandersetzen. Jede Wette, die würden sich sofort in den Tod impfen lassen, weil das Zeug weg muß. https://flexikon.doccheck.com/de/Bakterienflora


09:41 | rhf: Europäische Pläne für ›Impfpässe‹ bestanden schon 20 Monate vor der Pandemie. Zufall?

Die ›Europäische Kommission‹ – das Exekutivorgan Europas – veröffentlichte erstmals am 26. April 2018 einen Vorschlag für Impfpässe. Tief vergraben in einem Dokument, das sich mit der ›verstärkten Zusammenarbeit bei der Bekämpfung von durch Impfung vermeidbaren Krankheiten‹ befasst, wurde der Vorschlag von den Mainstream-Medien im Prinzip übergangen.

- Okt. 2019: Event 201 Zufall?
- Mar. 2013 Jaques Attali: Um der Politik die Glaubwürdigkeit zurückzugeben, bräuchten wir eine Epidemie, Zufall? TB

09:50 | Leser-Ergänzungslink
https://beforeitsnews.com/alternative/2021/04/urgent-message-call-to-action-gerald-celente-3747228.html 
unbedingt ansehen, Balsam für die Seele, Celente wie immer mit deutlichen Worten über unsere über alles geliebten Politiker...." a piece of shit....
wie wahr wie wahr.


07:01
 | RT:  Großbritannien untersucht Fälle von Hirnvenenthrombosen nach AstraZeneca-Impfungen

Die britische Arzneimittelbehörde untersucht nun Fälle von Blutgerinnseln nach Verabreichung des AstraZeneca-Impfstoffes. Medienberichten zufolge soll der Impfstoff in Großbritannien nicht mehr für Unter-30-Jährige eingesetzt werden. Die Behörde bestätigte dies aber noch nicht.

Ich verstehe das noch immer nicht .... es gibt doch Studien?  Das Zeug wurde doch so gut getestet wie andere Medikamente .... und plötzlich .... TS

06.04.2021

17:04 | ET: Bäuerin übt scharfe Kritik an Politikern: „Sie sind korrupt, sie belügen und verhöhnen uns“

Bei einem Bauern-Protest in Berlin erklärte die Landwirtin Skrolan Starke, dass die Politiker sich überhaupt nicht einsetzen würden für die heimische Landwirtschaft. Auch die Partei Die Grünen nicht. Sie würden zwar so tun als ob, aber letztendlich auch nur die Interessen der Großkonzerne vertreten. Starke ist schwer enttäuscht von den Politikern und wirft ihnen unter anderem Korruption vor.

Schön langsam dürfte es klingeln, aber nicht im Beutel sondern in der Birne!? Der Bauer als Landwirt wirtschaftet mit seinem Land und ist weder Subventionssklave noch Laborstation für die Agropharma! Back to the roods, der Kunde will natürliche, regionale und saubere Ware ohne Marketing-Gags! OF

12:26 | orf.at: EMA-Vertreter: Verbindung AstraZeneca – Thrombosen

Ein hochrangiger Vertreter der EU-Arzneimittelbehörde (EMA) hat eine Verbindung zwischen der Coronavirus-Impfung mit dem AstraZeneca-Impfstoff und dem Auftreten von Blutgerinnseln bei einzelnen Geimpften gezogen.

Spätestens morgen werden die nationalen Impfkommissionen wohl wieder eine Entscheidung treffen müssen, wie sie mit dem Impfstoff von AstraZeneca umgehen wollen. Da gerade im Gesundheitsbereich Vertrauen ein sehr wichtiger Faktor ist, könnte AstraZeneca durchaus auch das Ende blühen. AÖ

08:40 | bz: Tausende Pflegekräfte während der Pandemie arbeitslos

Die Zahl der beschäftigten Pflegekräfte sank bundesweit um 9000. Allein in Berlin gibt es etwa 700 arbeitslose Pflegekräfte mehr als vor der Pandemie. Warum?

Kommentar des Einsenders must read!!!
Wenn es noch eines letzten Beweises bedurft hätte, dass es nie um Gesundheit ging, sondern nur um das heimtückische Elitenprojekt Great Reset, dann sollte man das lesen. Spahn hat die Pflege kaputt gespart. Coronaviren und deren Folgen wie Spätfolgen hätten erwartungsgemäß den Pflegebedarf dramatisch erhöhen müssen!!! Wie kann die Beschäftigung dort sinken? Während der größten Pandemie aller Zeiten???? Da stinkt was gewaltig!
Da ist was oberfaul! geht es hier etwa um gewollte Bevölkerungsreduktion? Soll das Sozialwesen so entlastet werden von der Last der Alten?? Indem man sie in die Quarantänezellen sperrt und ihnen Betreuung aller Art versagt? Gemeinsames Essen und Gruppendynamik nahezu vollständig einstellt. Das Verbrechen von gewollter Altenisolation begeht???? Besuche ihrer Kinder und Enkel verhindert? Klar! Dadurch haben die Pflegekräfte viel weniger zu tun!!! Und werden deshalb die Gunst der Stunde nutzend von den Verantwortlichen entlassen oder nicht neu eingestellt, um eine Burnout-Fachkraft zu ersetzen?
Allerdings: Wenn viele Alten dank Impfung wegsterben… dann braucht man doch auch weniger Pflegekräfte? Wird so vielleicht ein Schuh daraus? Über die Kombination aus beidem? Fazit: Alarm im Altenheim!

10:26 | Leser-Kommentar
Es ist erschreckend was aus unserem Land geworden ist. Ich hätte nie gedacht dass die Rechtstaatlichkeit in Deutschland quasi von heute auf morgen obsolet sein kann, vor allem mit der Vorgeschichte. Ich traue diesem Land in Zukunft nicht mehr. Ich traue dieser Politik wirklich alles, auch das Unvorstellbarste, zu. Ich habe deshalb Anfang 2020 in einem mittelamerikanischen Land die Daueraufenthaltsnehmging mit Hilfe eines Anwalts erwirkt und werde Deutschland in den nächsten 2 Jahren verlassen. In einer Bananenrepublik kann ich mein Leben wenigstens auf manches einstellen. Im angeblich rechtsstaatlichen Deutschland wird man am Ende um seine Lebensleistung betrogen.

10:28 | Unser Mann an der Münchner Klinik
da liegt die Wahrheit in der Mitte.
Vielfach ist das Personal aus Beautykliniken, Zahnkliniken und ähnlichen Einrichtungen.
Es war/ist allerdings auch so, dass befristete Verträge nicht mehr verlängert wurden und das Personal mit Leasingkräften aufgestockt wurde, meist mit monatlichen Verträgen, um flexibler reagieren zu können.
Vergessen darf man aber auch nicht dass viele ihren Job einfach an den Nagel gehängt haben. Mit dem ausbezahlten Urlaub und den Überstunden konnten viele die Sperrzeit beim ALG1 ganz gut überbrücken.
Oder aber, Kliniken und Heime wurden verlassen und bei Personaldienstleistern angeheuert, das ist gerade ein sehr beliebtes Modell, da höchst lukrativ.
Mir ist ein Pfleger bekannt, der bekommt im Personalleasing gute 36 Euro pro Stunde, 28 Euro täglich Verpflegungsmehraufwand, freie Unterkunft und für seine Reisen einen vollausgestatteten BMW 320 d..., bei ner 35 Std.-Woche, seine Dienstpläne schreibt er selbst... diese Leute kriegt man nie mehr zurück in eine Festanstellung! Das ist etwas ganz anderes als 3500 brutto bei 40 Std. und ner Jobcard mit 15 Euro Rabatt auf die Monatskarte für die Öffies. In Heimen sehen die Gehälter nochmal anders aus, deutlich geringer nämlich.
Und der Bedarf an Pflegekräften besteht..., vor allem in Heimen und auf Intensivstationen. Nur haben viele einfach keine Lust mehr darauf.
Nicht wenige WOLLEN arbeitslos sein, machen lieber irgendwas anderes. Ich kenne eine Intensivschwester, sogar mit Pflegestudium, die hat ernsthaft bei Depot angefangen und Deko verkauft. Kurz vor Corona..., das war am Ende zwar ne blöde Idee, das zeigt aber wo die Reise hingeht.
Wir haben 30000 Pflegekräfte zu wenig, vor allem fehlen Fachkräfte mit entsprechenden Weiterbildungen, daran hat sich nichts geändert.

16:16 | Leser-Kommentar
Merke an, das ist eigentlich recht sicher, an der Gewerkschaft vorbei gegangen. In der Gewerkszeitung steht in der neusten Ausgabe, verdi publik, Cover-Story, Untertitel: Gesundheitswesen -" Immer mehr Pflegekräfte kehren ihrem Beruf den Rücken zu". Verständlich, wenn man in einer Pandemie, arbeitslos wird ? Oder interpretiere ich das zu verschwörungtechnisch Corona-Leugnerisch ? Manchmal wäre man gern ein Vogel, könnte man doch einfach wegfliegen.

18:08 | Der Ketzer zum Kommentar von 16:16
Unser Klinikmann hat da schon richtige Punkte aufgezählt. Ihr Stichwort Pandemie ist wichtig: Viele Pflegekräfte werden jetzt notgedrungen von alleine gehen, also nicht weil sie gekündigt wurden, sondern weil ihr Job zu einem Ekel-Job geworden ist: Vorher war er schon schwer und belastend, doch durch den Lockdown und Corona ist der noch erträgliche Job zur Hölle geworden: 1) Druck, sich testen und impfen zu lassen. 2) Ständig der Hygienewahn im Hintergrund, der stringent ohne Ausnahmen und Fehler einzuhalten ist. 3) Selbst Besucher sind nicht mehr Abwechslung, sondern in erster Linie „Gefährder“ und „Ansteckende“, die gemaßregelt werden müssen. 4) Aus dem Job wurden die angenehmeren Teile wie Gruppenarbeit, Singen, Kurse, Musikdarbietungen, Gymnastik, gemeinsames Fernsehen usw. gestrichen (Kräfte, die da viel aktiv waren, leiden um so mehr nun). 5) Übrig bleibt der viel härter gewordene Teil im Umfeld von Schutzkleidung, Abstand und Maske. 6) Die Pflegekräfte halten es nicht mehr aus, die Alten im Hygienewahn leiden zu sehen! 6) Mediale Volldröhnung mit Corona macht jedem Angst! 7) Trotz Mehrverpflichtungen und Mehrbelastungen insbesondere psychischer Natur gleiche Bezahlung wie zum Hohn… nix passt mehr zusammen… auch für die Pflegekräfte. 8) Viele ausländische Pflegekräfte fürchteten, nicht mehr in ihre Heimat zu kommen wegen Grenzschließungen und sind DESHALB weggefallen! Ausweg? Eben, nix wie weg davon. Wer kann, geht eben. Die, die bleiben, stehen dann vor der noch größeren Hölle, weil sie den Höllenjob der fehlenden Kollegen mitmachen müssen. Eine Spirale aus Überbelastung, Personalmangel, Hygieneauflagen und Kündigungen. In dem Umfeld geht jede Illusion und die ganze Berufsliebe zugrunde. Kein Wunder… die Pflegeeinrichtungen suchen jetzt wieder, ohne zu finden, um Lücken aufzufüllen, wenn der Personalchef mitspielt und nicht nur als Sparen denkt.


08:23 | web.de: Laschet will "Brücken-Lockdown" im April - Für Vorziehen der MPK

Kommentar der Einsenderin
DIE Frage zum Morgen und wach werden: Was konkret ist damit gemeint? Der GANZ BESONDERS GESUNDE? ;-) :
"... nach einem negativen Schnelltests von symptomlosen Infizierten."
Und eine weitere Frage zum Morgen und wach werden: Wofür ist "Brücken-Lockdown" eine Metapher? Doch nicht gar eine schizophrene Umschreibung für "gänzlich bis Sankt Nimmerlein wegsperren, bis alle gespritzt und wiederholt geimpft und regelmässig gegen die Mutanten genadelt und das zwei mal, dreimal, ach egal ... monatlich jährlich ?" Und dann wird von vorn angefangen, weil wir ja nicht wissen, wie die Wirkung ist und nachspritzen gegen die Mutanten der Mutanten der Mutante in immer kürzeren Abständen notwendig scheint, um dann die leichte Verlaufsform aufgrund eines (noch) intakten Immunsystems als angeblichen Erfolg der Impfung verkaufen zu können? Denn sie schützt ja nicht wirklich und "wir wissen ja nichts".
Clever, ich verkaufe die Arbeit des Immunsystems als meinen Erfolg, der angeblich erst durch die Spritze möglich war.... .... Eine neue, pervertierte Form von Urheberrechtsverletzung ... :
"Armin Laschet forderte am Montag einen "Brücken-Lockdown", mit dem die Zeit überbrückt werden solle, bis viele Menschen geimpft seien."
https://web.de/magazine/politik/laschet-bruecken-lockdown-april-vorziehen-mpk-35692766 
Hat eigentlich jemand schon seinen Vertrag gefunden, auf dem ausdrücklich der Wille bekundet und unterschrieben wurde, als Versuchskarnickel und Laborratte für Langzeitstudien zu fungieren?
Eine gute Zeit für das wache Bachheimer Team!

Sie haben Recht, wir haben im letzten Jahr gutes Material durch das Virus bekommen.
Sie haben Recht, als waches Team können wir "Dank" des Virus' noch mehr am Aufwachen der Bevölkerung mitarbeiten.
Sie haben Recht, wir haben viele Leser aber auch Contributoren dazugewonnen.
Sie haben Recht, bachheimer.com ist rundum gewachsen.
Glauben Sie mir bitte aber eines: uns wärs lieber, auf dieses Virus und vor allem die Regierungsshows und Maßnahmen rundherum hätten wir trotz aller Reichweitengewinne lieber verzichtet! TB

09:33 | Leser-Kommentar
„Hat eigentlich jemand schon seinen Vertrag gefunden, auf dem ausdrücklich der Wille bekundet und unterschrieben wurde, als Versuchskarnickel und Laborratte für Langzeitstudien zu fungieren?“
Die meisten werden jetzt nein sagen, obwohl sie ihn alle 10 Jahre wieder neu abschließen.
Nennt sich nur anders als man denkt, nämlich „Personalausweis“.

11:08 | Leser-Kommentar
Der Laschet ist nur ein Jurist und hat vom medizinischen Thema Null Ahnung und meint jetzt, bauernschlau vorbauen zu müssen. Die Rute "Brücken-Lockdown" im Fenster soll einserseits andeuten, dass er (der feine Herr Jurist) findet, dass die Durchimpfung zu langsam voranschreitet. Andererseits wird er uns bald die Schuldigen für die ewigen Brücken-Lockdown-Verlängerungen präsentieren: die Impfunwilligen, die Querdenker, die Corona-Leugner. Spalten, hetzen, einen Sündenbock aufbauen, vom eigenen Unvermögen und Versagen ablenken - DAS kann er, der feine Herr Jurist und Politiker. Wie man heutzutage noch zu einer Wahlurne schreiten kann, bleibt ein ewiges Mysterium und ist nur durch massive Gehirnwäsche ansatzweise zu erklären.

06:45 | SNA:  „Impfen darf nicht zur Mutprobe werden“: Hausärzteverband zu Astrazeneca-Impfung

Hausärzte-Chef Ulrich Weigeldt will mehr Deutlichkeit über die Nebenwirkungen des Präparats des britisch-schwedischen Herstellers Astrazeneca, zumal Corona-Impfungen in vielen Hausarztpraxen bevorstehen. Zum Start der Corona-Impfungen in vielen Hausarztpraxen fordert Verbandschef Ulrich Weigeldt Klarheit „Impfen darf nicht zur Mutprobe werden - weder für die Patienten noch für den Arzt“

Wie soll man die "Nebenwirkungen" bzw. "Langzeitwirkungen" von diesem Zeug dem Patienten erklären .... wenn es dazu keinerlei Erfahrungswerte gibt. TS

05.04.2021

19:41 | msn: Coronakrise: Laschet fordert harten Brückenlockdown: Ausgangssperre, mehr Homeoffice und weniger Kontakte

Der CDU-Chef spricht sich nun doch für einen harten Lockdown gegen die dritte Welle aus. Die Maßnahmen will Laschet bei Bund-Länder-Beratungen noch in dieser Woche besprechen. Mitten in der dritten Corona-Welle werden die Rufe nach einer Verschärfung der Pandemie-Beschränkungen im April lauter. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet forderte am Montag einen „Brücken-Lockdown“, mit dem die Zeit überbrückt werden solle, bis viele Menschen geimpft seien.

Der Ketzer
Es geht nur noch um ihre Drecks-Genmanipulations-DNA-Umprogrammierungs-Spritze, mit der der Mensch seine Seele, seinen Geist, seine Freiheiten und Rechte gänzlich verliert, um nur noch eine unwürdiges Leben von Great Resets Gnaden vegetieren zu dürfen. Ostern, das war die Ruhe vor dem hammerharten Bundes-Knockdown. Die letzten halbfreien Tage vor der Wegnahme restlicher Rechte. Die Minister… in wenigen Tagen um Jahre gealtert… dem Stress der Erpressung geschuldet? Im Hintergrund müssen unwahrscheinliche Szenen ablaufen. Bei mir draußen bröckelt sogar gerade der Klimawahn… es schneit… in der ersten Aprilwoche. Von wegen Erwärmung… und mit diesem Hype beginnend (Club of Rome) haben sie uns Stück für Stück in das Corona-Endspiel getrieben, heimtückisch und von langer Hand geplant! Los, ihr Schafe, geht endlich über die Brücke hinüber zu den Impfzentren. Alles ist hergerichtet… euer Heil ist unser Heil. Ich brauche wohl nicht dazuschreiben, dass das satirisch ist.

19:22 | Die Leseratte: Atemtraining

Da wir schon bei Long-Covid o.ä. waren heute, hier eine Seite, die vielleicht interessant ist für die Leser. Es geht dabei nicht nur um die Rehabilitation nach einer Covid- oder sonstigen Lungen-Erkrankung sondern ganz gezielt auch um Atemtraining zur Vorbeugung! Gut auch für Menschen, die nicht genug Bewegung bekommen! Hier Informationen dazu:

https://www.n-tv.de/wissen/Atemtherapie-rettet-Leben-article22440908.html

Und hier direkt der Link zur Hilfs-Seite:
https://atemtherapie.meyn.pro/

18:10 | Leser-Zuschrift: ''Inzidenzberechnung''

Hat jemand ähnliche Info? Wenn sich bei einem Test sich ergibt, dass es sich um eine Muationen handelt, geht das mit dem Faktor 1,5 in die Inzidenzberechnung ein.....
Es geht ja oft um Berechnungsdetails. Aus zuverlässiger Quelle ist mir jedenfalls folgender Fall bekannt: Ist bei jemandem der 1. Test positiv, fünf nachfolgende Tests (innerhalb von Tagen) negativ, dann geht die Person trotzdem als positiver Fall in die Statistik ein (ganz unabhängig davon, dass es ja auch falsch Positive gibt, die nicht nachgetestet werden).
Daneben wäre aus mir bekanntem Anlass noch die Frage zu klären, wie die positiven Testergebnisse bei derselben Person, die von unterschiedlichen Institutionen durchgeführt werden (Altenheim, Krankenhaus, Apotheke) in die Berechnung eingehen - ich vermute, dass es nicht wenige Fälle sind, die dann eben zweifach in die Berechnung einfließen. Hoch lebe der Inzidenzwert !

18:37 | Leser-Kommentar
Guten Abend zusammen, es gibt jemanden, der sich die Mühe gemacht hat, die Inzidenzberechnung des RKI unter die Lupe zu nehmen. Ich glaube, ein Video darüber -damals bei Bittel TV- wurde vor einer Weile hier verlinkt. Er hat herausgefunden, dass in die Inzidenzberechnung auch Fälle, die schon Monate alt sind, in die 7 Tages Inzidenz eingerechnet werden. Er rechnet das täglich neu nach und unterscheidet auch Tests mit und ohne Symptome und kommt dann bei den echten 7Tageswerten auf viel niedrigere Zahlen. Aber das Wissen darum wird nicht viel helfen, denn es interessiert schlichtweg niemanden und die Presse berichtet so etwas nicht. Hier der Link zu seinem Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC6lTPQhCVf3yeHM8yNrcRTg/videos 

18:39 | Der Mann aus der Münchner Klinik
Hallo, ob Mutationen höher bemessen werde weiß ich nicht, ich denke aber nicht. Es werden keine fünf Tests gemacht nach positiver Testung, sondern nur drei. Aber ja..., der positive Test geht in die Zählung ein, egal wann ein negativer oder wieviele negative Tests danach erfolgen.
Und noch etwas: Person A wird positiv getestet, wird gezählt! Nach drei Tagen weiterer Test, wenn noch positiv wird er für diesen Tag mitgezählt und so weiter... Heißt... es Jan durchaus sein dass wir fünf aufeinanderfolgenden Tagen positive Tests zählen von Personen die Tage zuvor schonmal mitgezählt wurden. Die Inzidenz hat demnach keine verlässliche Aussagekraft.

17:57 | ET: EMA-Daten analysiert: Erschreckende Statistik – Impfnebenwirkungen jetzt amtlich

Eine Analyse der in der EMA-Datenbank erfassten Meldungen von Arzneimittelnebenwirkungen in Europa im Zeitraum April 2020 bis März 2021 zeichnet ein ausgesprochen alarmierendes Bild.
Im Zeitraum April 2020 bis Dezember 2020 schwankten die registrierten unerwünschten Nebenwirkungen in einem Korridor von 9.418 bis 12.567 Meldungen, durchschnittlich wurden in diesen Monaten jeweils 10.847 Nebenwirkungen erfasst.

Na Waidmannsheil! Also wenn jetzt nicht die Sondersendungen und -berichte kommen und der Mainstream nicht langsam beginnt, Fragen zu stellen, dann gute Nacht!? Aber die, die beobachten und bereits davor warnten, wird nur blanker Aktionismus und irgendeine Eckenzugehörigkeit angedichtet! Das sind Alamsignale. OF

17:00 | ntv: Suche bisher "ernüchternd" - Mediziner finden kein Mittel gegen Covid-19

Drei Corona-Impfstoffe sind in Europa inzwischen zugelassen. Bei der Suche nach einem effektiven Medikament tappen die Wissenschaftler allerdings bis jetzt im Dunkeln. Dabei wird auf Hochtouren an Arzneimitteln geforscht. Ein Überblick zu Hoffnungsträgern und Flops.
Die dritte Corona-Welle rollt über Deutschland hinweg. Während im Rekordtempo gleich mehrere Impfstoffe zugelassen wurden, fehlt es Ärzten noch immer an wirksamen Medikamenten zur Behandlung ihrer Patienten - trotz weltweit mit Milliardensummen unterstützter Forschung an Arzneimitteln gegen Corona.

Schön langsam nähern wir uns scheinbar nach einem Jahr der Unterdrückung der Wahrheit an!? Bleibt also die Frage, was den corona jetzt tatsächlich ist!? Dass es gegen die COmmonVaccinationIDentification19 der EU nur ein Mittel - nähmlich das Spritzen samt dem grünen Pass - gibt war klar; Und Corona? OF

18:06 | Leser-Kommentar
Inzwischen stellt sich für mich eher die Frage, wer OF, wie Europa, Post-Corona überleben bzw. postiv händeln will ? Denn nach wie vor, sind noch zich Geschosse auf dem Weg und noch nicht auf den Fallscheiben eingeschlagen sind. Und ich rede hier nicht, von laufenden Keiler. Das wird sicherlich sehr interessant, da mit 12/76 Slugs geschossen wurde. "Geschosse für Flinten, englisch Slug, umgangssprachlich im Deutschen auch nach dem Erfinder Wilhelm Brenneke als Brenneke bezeichnet, einem Bleigeschoss, haben einen Durchmesser, der dem Kaliber der Waffe (Laufinnendurchmesser) entspricht und sind meist für nicht gezogene Läufe bestimmt." https://www.youtube.com/watch?v=5oDG2i6rwjU&ab_channel=tnoutdoors9
Und eben nicht mit Kleinkaliber. https://de.wikipedia.org/wiki/Kleinkaliber

16:20 | Leser-Zuschrifz ''Impfung''

Liebe Bachheimers!
Ihnen allen ein frohes Osterfest! Und ... da Ostern ist, wage ich etwas anzudeuten, wohlwissend, daß auch in den finstersten Zeiten zu Ostern niemand gesteinigt oder gevierteilt wurde! (Grins-Emoji)
Ich versuche, mich kurz zu fassen: ALLE, ALLE, ALLE ... fast alle... suchen mit der Lupe nach Sinn und Logik (auch ich bislang). In den Vorgängen des vergangenen Jahres (und der Jahrzehnte davor mit anderen Themen): Wir haben eine Pandemie, aber niemand stirbt ... Die Intensivstationen sind voll, aber die Mitarbeiter dort langweilen sich... es wird mit Testmaterial getestet, das nicht aussagefähig ist ... daraus resultieren Zahlen, die hinten und vorn nicht stimmen ... es sollen Masken getragen werden, die nicht schützen, aber schaden ... nicht die wenigen Gefährdeten werden geschützt, aber all die Gesunden isoliert ... wurde ein Virus überhaupt schon mal isoliert gesehen...
Ich könnte fortfahren mit der Aufzählung und es würde kein Ende nehmen. Das ist auch nicht nötig, auf dieser Platform wurde schon alles gesagt ...
Für mich waren stets die Aussagen des Bodaffen und des Weisen Mohrs von großem Erkenntnisgewinn! Was wäre, wenn wir die Lupe weglegen und uns rückwärtsgehend "einige" Schritte vom Tatort wegbewegen ... und uns das GANZE anschauen. Unsere kleinen gemarteten Hirne werden es kaum begreifen können, da es um etwas viel größeres geht ... daß Mächte hier ein Spiel treiben, die wir nicht wahrnehmen, ja, nicht einmal vermuten! Daß es um eine Entwicklung geht, die wir niemals in Betracht ziehen würden!
Treffen wir auf Gott und "Götter"? Auf Pläne, die sooooo viel älter sind! In Gesprächen mit klugen Freunden bin ich zuletzt auf Robin Kaiser gestoßen (worden). Er erklärt sehr nüchtern, um was es geht. Wen es interessiert, der kann sich unter vielem Anderem und beispielhaft seine kurze Einschätzung zu den anstehenden Impfungen anhören: https://www.youtube.com/watch?v=bQnSRELGvaY
Ich finde seine Aussagen ein wenig gruselig, aber auch sehr erleichternd... jetzt ergibt alles Sinn und Logik! An dieser Stelle möchte ich betonen, daß ich diese Zeilen ausschliesslich für die Leser geschrieben habe, die sich bereits in die Untiefen des Kaninchenbaus begeben haben!

18:18 | H. Lohse
Ein sehr interessanter Link, -auch wenn ich nicht zu den Epigenetikern zähle, so ist dieser Bericht durchaus logisch dargestellt und m.E. schon deshalb real, da die gesamte Menschheit über C. in das Impf-Guantanamo Camp zwangsüberführt werden soll. Das Spiel mit der Angst macht es dem System gerade zu leicht die Erdenwürmer mit billigen Tricks zu ködern und Ihnen, ähnlich wie im Mittelalter die Ablassregelung schmackhaft zu machen. Es wird dabei immer wieder die Vernichtung von 7 Mrd. Menschen auf diesem Globus angeführt, um einen 500 Mill. auserwählten Restbestand übrig zu lassen. Bei dieser Aussage und mit dem im Link dargestellten Aussagen wird, wenn Mann auf seine innere Stimme genau hört, schnell klar das diese 7 Mrd. nicht wirklich abgeschafft werden sollen, sondern sie werden nur mit 5G Einflussnahme umprogrammiert zu seelenlosen und willfährigen "Arbeitssklaven. Mit einem Restbestand von einer halben Mrd. wäre das "Mengele-Programm" der Zukunft auf Dauer nicht betriebsfähig. Hinzu kommt noch der Aspekt das auf Dauer mögliche Unzufriedenheiten in der Restgruppe schnell zu einer wirklichen Vernichtung im eigenen Restbestand führen könnten und sich dabei dann die Frage stellt, -wer steuert dann wem ?

09:19 | ET: Texas: Zwei Wochen nach Aufhebung der Maskenpflicht kein Anstieg von COVID-Fällen

Anfang März endete die Maskenpflicht in Texas. Kritiker verurteilten jedoch den symbolischen Schritt zurück zur Normalität und befürchteten wieder ansteigende COVID-Fälle. Die Angst scheint angesichts sinkender Zahlen unbegründet.

Bin schon gespannt, wie die Mainstream Medien (wenn sie das Thema nicht mehr ingnorieren können)  mit dem neuen guten Amtsinhaber Biden verbinden werden! TB

09:06 | Leser-Kommentare zum Kommentar von gestern (19:57)

(1) Klugscheißerei und Betrug ist es vor allem, solche Troll-Kommentare hier ohne jegliche Beweise und Quellenangaben abzugeben.
Und ich frage mich ernsthaft, als "eingeladener Gründungslesern mit Team-Nicknamen", wie lange die Redaktion noch derartig offensichtliche Fakekommentare posten und zulassen will. Die haben hier keine Berechtigung! So begann es bei WE und Hartgeld auch und spaltete schließlich die Leser.

(2) Deutschland nur einen Selbstversorgungsgrad von 85%. Das ist falsch, weil vorallen pauschal. Es gibt nur wenige Produkte, wo der Selbstversorgungsgrad unter 100 % liegt. Die Mehrheit liegt deutlich darüber. Dies wird auch deutlich, dass der Exportüberschuss an landwirtwirtschftlichen und dessen verarbeiteten Produkten deutlich über 70 Mrd. € beträgt (2016) So eine Meldung ist stark irreführend!

16:33 | Der Nukleus zu den Kommentaren von 09:06
Immer diese Geldenergetiker, welche Finanzströme mit Versorgungssicherheit gleich setzen. Der Selbstversorgungsgrad AUTARK von 85% ist stark übertrieben. In der Bullenmast setzen wir früher vorwiegend auf Gras und geschrotten Weizen. Beides kam vom Feld vor der Haustür. Heute wird in der Mast auf Futter aus dem Ausland zurückgegriffen, welches man billig einkauft und das Endprodukt teurer verkauft und somit wären die positiven Finanzströme wohl erklärt. Fallen diese Futtermittel aus, dann sollte wohl auch den Geldenergetikern klar sein, wie es mit der Versorgung ausschaut. Damals bei unserer Bullenmast konnte ich mit der Sense weiterhin für Futternachschub sorgen, auch wenn die gesamte Technik ausgefallen wäre. Klar, ich hätte mächtig gekotzt, wenn ich das Heu alles vom Erdboden in die ganzen Heuboden hoch hätte bringen müssen. Man wird sich wohl denken können, was ich mit diesem Ausflug in die Vergangenheit wohl für die heutige Zeit andeuten will. Damals wurden auch viele Lebensmittel eingelagert. Neben einen Keller voll mit Einlagerungskartoffeln wurde noch viel Obst eingekocht und ein 100 Liter Steinguttopf mit Weißkraut voll gestampft. Heute wird nur noch wenig Lagerware verwendet und man verlässt sich auf "just in time" aus allen Herren Ländern. Selbst Weizen wird wild hin und her ex/importiert. Da gehen in der Woche mal 100k raus und 51k wieder rein. Alleine ein tieferes Verständnis dieser (landwirtschaftlichen) Dynamik lässt die Prognosen dieser bestimmten Seite sehr wahrscheinlich erscheinen. Was viele nicht kapieren, durch die momentane Dynamik der Globalisierung (es gibt auch andere Arten der Globalisierung, wie im sogenannten "Mittelalter" z.B.) ist ein Trend zur Zentralisierung und Hochspezialisierung entstanden der das gesamte System extrem fragilisiert hat. Die gesamte Landwirtschaft in den westlichen Ländern ist unter dem Diktum der Globalisierung, ergo, es gibt kaum noch ein rein deutsches Produkt auf dem Lebensmittelmarkt. So gesehen, wenn man den Diesel der Technik mit einbezieht, gibt es keine deutschen Produkte mehr, nur noch globalistische Produkte. Also, ohne Vorprodukte und Rohstoffe vom globalen Markt, scheißt hier die Landwirtschaft auf´s Brett. Wenn man natürlich Geldenergetiker ist, dann ist die Selbstversorgungsrate bei 150% und mehr, was man natürlich auch deutlich an der Lebensfülle der hier Lebenden sehen kann.

16:36 | Der Mann aus der Münchner Klinik zu den Kommentaren von 09:06
Hallo, bei sowas kann ich mein Schweigegelübde nicht einhalten... Beweise und Quellenangaben??? Es laufen derzeit 17!!!! mir bekannte Studien weltweit zum Long-COVID-Syndrome. Die sind natürlich längst nicht abgeschlossen, wie auch, muss ja auch einen angemessenen Beobachtungszeitraum geben. Was plärren Sie hier also nach ,Belegen‘??? Wieder einer ohne jeglichen Plan in dessen Weltbild das alles nicht passt?
Ich will Ihrem Beitrag weder eine Betrugs- noch eine Verwirrungsabsicht unterstellen, lediglich mangelnde Expertise und Sie halten dazu bestenfalls rudimentäre Informationen vor! Und eines möchte ich Ihnen noch mitgeben... Es sind Leute wie Sie die hier die Leserschaft spalten. Mit deutlich optimierbarem 10% Wissen ballern Sie hier auf Jemanden los... frei von Fachwissen und leider auch von Niveau. DAS ist HG-Niveau! Nun zu Post-COVID!
Es gibt eine Vielzahl von Patienten die nach COVID, meist schweren Verläufen, einen langen Nachhang an diversen diffusen Symptomen haben von denen sie stark im Alltag eingeschränkt werden. Wir sprechen von Syndrom, also einer Sammlung von Symptomen die für sich genommen ohne Krankheitswert sind, zusammen auftretend aber sehr belastend. Viele Unikliniken halten dazu inzwischen POST-COVID-Ambulanzen vor und behandeln mit mäßigem Erfolg. Ob man daraus ein eigenes Krankheitsbild kreieren muss weiß ich nicht, diesen Symptomenkomplex gibt es aber.
Ein viel größeres Problem ist allerdings das Auftreten der Posttraumatischen Belastungsstörung, häufig auftretend nach Intensivtherapie und Beatmung. Das ist kein COVID-Spezifikum sondern lange bekannt. Da reden wir tatsächlich von zwingend behandlungsbedürftigen, oft quälenden Einschränkungen. Ich halte es aber für falsch die beiden Dinge zusammenzumengen. Das sind unterschiedliche Dinge.
So, werter Kommentator der ersten Stunde, wenn Sie nun GEHALTVOLLES zu ergänzen haben, freue ich mich auf Ihre Antwort!


16:45 | Leser-Kommentar zum gestrigen Kommentar von 19:57 zu ''Nur Genesene haben die vollständige Immunität''
Mit so einer Reaktion habe ich nicht gerechnet. Ich reagierte nur auf die Aussage Spahns, daß Geimpfte Freiheiten zurückbekommen sollen. Er hat schon mal verkündet, daß auch Genesene sich impfen lassen müssen.
Aber ich will auch meinem Kommentator antworten: Ja wir hatten in der Praxis auch jüngere Patienten mit Covid. Eine 39-jährige Patientin war schwerer erkrankt mit Lungenbeteiligung und sie hat immer noch im Röntgenbild sichtbare Vernarbungen. Sie hatte kurz vorher eine EBV-Infektion, die das Immunsystem so weit beeinträchtigte, daß sie für ihr Alter unüblich schwerer an Covid erkrankte. Da sie sich nach drei Monaten immer noch nicht erholt hatte, immer noch geschwächt war, kam sie zu mir und es gelang mir sie erfolgreich mit homöopathischen Hochpotenzen zu behandeln.
Dann gibt es den sportlichen 40-jährigen, der schwer erkrankt war, der der Bekannte eines Bekannten ist und von dem schon mehrere erzählten. Der scheint bereits ein modernes Märchen à la „Die Vogelspinne in der Yuccapalme zu sein“ Aber tatsächlich weiß ich von einem 45-jährigen Kollegen einer Patientin, der auch schwerer erkrankt war mit Atemnot, gerade noch nicht hospitalisiert werden mußte. Er war aber gegen Influenza geimpft. Da waren die Verstärker aus der Grippeimpfung schuld, daß er schwerer an Covid erkrankte.
Wir hatten hier im Januar und Februar schon mehrere Patienten mit bellendem Husten, die wir ganz normal behandelten. Das könnte auch schon Covid19 gewesen sein. Ich hatte selbst vor einem Jahr schon Covid19, aber auch nur leicht mit einer Woche Husten und Geschmacksstörungen. Meine Antikörper waren auch nach einem Vierteljahr nicht mehr nachweisbar. Doch ich hatte im Februar wieder Kontakt mit dem Virus, war, da ich die zelluläre Immunität habe, natürlich nicht erkrankt, habe aber wieder ganz frische neue Antikörper, das Update auf die neuesten Viren.
Etwa drei Viertel aller Infizierten haben überhaupt keine Symptome und die meisten der Erkrankten haben nur Husten und ein bisserl Fieber. Die schwer erkrankten sind die Ausnahme, nicht die Regel. In den Medien scheint es aber andersrum zu sein.
Ich habe auch eine Erklärung, warum angeblich jetzt auch Kinder an Covid19 erkrankt sein sollen. Alle angeblich Coviderkrankten, die auch einen positiven PCR-Test hatten, von denen ich in den letzten Wochen Kenntnis erlangte, hatten Influenza erkennbar an dem schlagartigen Beginn der Erkrankung. Der Test ist auch auf Influenza positiv. Und Influenza bekommen auch Kinder.

18:08 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:45
Ich teile die grundsätzliche Einschätzung, dass Covid für Immungeschwächte sehr gefährlich sein kann, dass es aber - auf die gesamte Bevölkerung gesehen - nur sehr wenige Menschen sind, die es wirklich erwischt. Während es nach wie vor heißt, dass ein höheres Alter (wegen der Vorerkrankungen und allgemeiner Schwäche) das größte Risiko darstellt, scheint Adipositas und Fettleibigkeit an zweiter Stelle zu stehen, unabhängig vom Alter (ebenfalls natürlich wegen der damit einhergehenden Erkrankungen). Wie ich die durchgesickerte Meldung bewerten soll, dass überproportional viele Migranten im Krankenhaus und auch auf Intensiv landen, weiß ich nicht, auch mangels weiterer Informationen.
Was ich weiß ist, dass ein junger Mann von Mitte 30, den ich kenne, gleich zu Beginn unter einer schweren Grippe litt mit hohem Fieber und vielen sonstigen Symptomen, die man Covid zuschreibt. Damals wurde noch nicht getestet (es sei denn, man war in Ischgl), so dass er bis heute nicht weiß, ob er es hatte oder nicht. Er hat sich zumindest erholt - folgenlos, wie es scheint. Ich selbst (inzwischen fast 70) hatte im August eine (sehr) leichte Sommergrippe, leider mit Husten, denn davon hab ich immer länger was, in diesem Fall bis Weihnachten, erst im Januar, nach fast einem halben Jahr, wurde es besser. Zusätzlich wurde ich immer kurzatmiger, was immer noch vorhanden ist, aber mit bewussten Atemübungen usw. schon besser wurde. Bis ich stutzig wurde und überlegte, ob das nicht doch was anderes gewesen ist, war es vermutlich zu spät, um noch Antikörper zu finden, also habe ich nichts mehr unternommen. Könnte aber sein, dass es Covid war. Meine Vit.-D-Versorgung ist gut, dazu Lachsöl-Kapseln und Ägyptisches Schwarzkümmelöl, Astaxanthin und so. Vielleicht hats geholfen. Sorgen mache ich mir jedenfalls keine, das Leben endet immer tödlich und je älter man wird, umso näher kommt das Ende - das ist leider ein Naturgesetz. Jetzt werde ich eine Flasche Sekt kaltstellen, bei dem grausligen Wetter hier kann man nicht mal vor Tür gehen - aber desinfizieren soll ja helfen (wogegen auch immer).

04.04.2021

19:47 | Die Leseratte: Lebensmittel-Blablabla

Deutschland hat (landwirtschaftlich) nur noch einen Selbstversorgungsgrad von 85 %! Und auf den Lebensmittelpackungen landet alle paar Monate eine weitere Plakette, die uns irgendetwas suggerieren soll, ob gesund, ob zu süß, zu fett oder sonstwas, Bio, regional, nachhaltig, umweltfreundlich verpackt, blablabla. Es ist mittlerweile soviel drauf gedruckt, dass ich vieles ohne Lesebrille ohnehin nicht mehr lesen kann, selbst das Mindesthaltbarkeitsdatum, manchmal wünscht man sich schon eine Lupe. Alles nur PR und Augenwischerei der Politik, denn dass, was mich als Verbraucher viel mehr interessiert, nämlich WOHER das betreffende Lebensmittel stammt, steht nicht drauf! Das sollen wir gar nicht wissen, hauptsache alles politisch korrekt.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/interview-buergern-wird-verheimlicht-woher-das-essen-wirklich-kommt-milchbaeuerin-frauke-bielefeld-im-interview-a3483474.html

Der Dauervorwurf des geneigten Beobachters! Es gibt mittlerweile genügend Beiträge im Netz, wie hier Querbeet betrogen, gelogen und getäuscht wird! Stichworte Olivenöl, Honig, Wein, Fleisch, Eier, Gemüse, Fisch usw... Aber solange der Kunde sich veräppeln lässt, wird das Spiel weiterlaufen!? OF

19:01 | ET: Virologin: Eindämmung der Pandemie war nie das Ziel

Die Zusammenarbeit von Politik und Wissenschaft bei der Bewältigung der Corona-Pandemie stößt immer wieder auf Streit und Uneinigkeit. Zahlreiche Forscher werfen der Regierung irrationale Entscheidungen und eine Planlosigkeit vor. Die Wissenschaftlerin, die in der Schweiz die Abteilung für Infektionskrankheiten an den Universitätskliniken in Genf leitet, schrieb am Samstag (3. April) auf Twitter:

Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral!? Im Grunde zeigt diese P(l)andemie, wie uneinig und hilflos die politischen Führungen und Europa als solches sind!? Es ist ja nichts neues, nur jetzt wird es eben sichtbar. OF

 

18:35 | Leser-Zuschrift ''Nur Genesene haben die vollständige Immunität''

Es scheint sich zu bestätigen, daß die Impfung keine sterile Immunität bringt. Das heißt, daß ein Geimpfter, wenn alles gut läuft nach einer Infektion nicht schwer erkrankt, aber sich weiter anstecken und auch weitere infizieren kann. Es bringt also überhaupt nichts wenn sich junge Menschen impfen lassen um andere zu schützen!
Nur wer die Krankheit durchgemacht hat, hat die vollständig Immunität. Das heißt, er hat nicht nur ein paar Antikörper, die nach einigen Monaten wieder verschwinden, sondern hat auch die zelluläre Immunität mit den Gedächtniszellen, die viele Jahre anhält und auch eine Kreuzimmunität gegen Mutationen bringt. So hat z. B. eine Studie ergeben, daß von SARS1-Genesene, die vor 18 Jahren erkrankt waren, immer noch immun sind gegen SARS2. Man muß Genesenen auch dringend davon abraten sich impfen zu lassen. Nicht nur, daß sie definitiv keine Impfung brauchen, sie haben ein vergrößertes Risiko für schlimme Impfkomplikationen. Es gibt die Berichte von Genesenen, die nach der Impfung verstarben.
Das ist natürlich nicht im Interesse derer die Impfstoffe verkaufen wollen und die Lobbyarbeit für die Impstoffhersteller machen.

19:57 | Leser-Kommentar
Man, man, man! Kennen Sie keine jungen Menschen, die an Post-Covid leiden. Sollte sich diese Tendenz berechtigt angenommener Weise verstärken, wäre das Leid, welches von Ihnen offensichtlich in kauf genommen wird, kaum zu ermessen und genau so schwer zu verdauen. Frei denken heißt, immer beide Seitenn zu beleuchten. Alles andere ist Klugscheißerei!

18:04 | ET: Britischer Chef-Mediziner: Großbritannien wird Covid-19 wie eine saisonale Grippe behandeln

Lockdowns wird es in Großbritannien wohl nach dem Auslaufen der jetzigen Regelungen im Juni nicht mehr geben, erklärt der medizinische Chefberater der britischen Regierung. Es ist eine "saisonale gefährliche Krankheit". Doch die Gesellschaft wird massive Beschränkungen nicht tolerieren, um eine ähnliche Todeszahl wie bei einer Grippe zu verhindern.

Die Kleine Rebellin
Nimmt jetzt die Vernunft Eingang in die Politik? Das passt Gates und Genossen aber nicht. Es war alles so schön angelaufen und deshalb kann ich nicht glauben, dass der britische Chefmediziner damit durch kommt. Hoffnung gibt es trotzdem.

17:36 | jouwatch: Vollständig Geimpfte weiterhin positiv getestet: Die Pandemie, die nie endet

Was lange befürchtet wurde, hat sich nun bestätigt: Geimpfte, sogar mit zwei Dosen bereits vollständig „Immunisierte“, werden weiterhin als Infizierte getestet. Dies wäre nun in Sachsen von Forschern der Universität Leipzig bestätigt – in einem internen Schreiben an die eigene Belegschaft. Zuvor waren einzelne symptomfreie, vollständig durchgeimpfte Mitarbeiter dennoch beim sogenannten „regulären Sars-CoV2-Screening“ (dies sind die anlasslos-routinemäßig in Institutionen und Betrieben durchgeführten Testreihen) positiv getestet worden. Von einer sterilen Immunität kann somit definitiv keine Rede mehr sein.

Man finde den Fehler!? Wer noch eins und eins zusammenzählen kann, müßte sich die Frage wohl mittlerweile selbst beantworten können!? OF

18:15 | Der Ketzer
Ein Grund mehr für Jens Spahn und die C-Faschisten, den Impfpass mit aktuellem Impf-Eintrag per se als Freibrief für Sonderrechte gesetzlich zu verankern. Ob das gesundheitlich oder wissenschaftlich Sinn macht, interessiert die nicht die Bohne. Sie wollen damit Ungeimpfte zu Personen außerhalb der Gesellschaft stempeln, zum Freiwild der Masken- und Freitesten-Blockwarte. Bis sie sich wegen der Nachteile und Stigmatisierung auch impfen lassen. So lange muss der Lockdown durchgezogen werden, bis die Ungeimpften zermürbt sind und sich notgedrungen impfen lassen. Dass die Geimpften weiterhin positive Testergebnisse liefern, ist denen doch grad recht. Darauf beruht sogar ihre Inzidenz-Logik und die angebliche Zahl der Infizierten. Und Merkels Angriff auf die Unternehmen zeigt die Richtung an: Die Unternehmen sollen ihre Mitarbeiter am liebsten täglich testen, als Voraussetzung für die tägliche Arbeit. Dabei fallen wieder viele „Infizierte“ an (Millionen Testungen pro Tag!!!!) und die Zahlen werden deshalb steil nach oben gehen, so dass wiederum der Lockdown verschärft und Notbremsen gezogen werden können. Merkel schaut da sicher nicht lange zu, sondern zieht, die Bremsen. Ein perfekter Plan, logisch nachvollziehbar, aber eben hoch perfide und menschenverachtend, heimtückisch und 82 Millionen Menschen in Geiselhaft nehmend, bis sich der „Rest“ impfen hat lassen. Erst dann darf ja der Lockdown beendet werden.

16:16 | Leser-Zuschrift "Zweiklassengesellschaft"

Auf SWR3 (auch ein Regierungssender des öffentlich-treuen Rundfunks) habe ich heute (04.04.2021) in den Nachricht gehört, dass Spahn vorhat,
sobald die dritte Welle gebrochen ist, Geimpfte mehr Freiheiten zu gewähren. Und das aufgrund einer Erkenntnis des RKI. Das bedeutet, Geimpfte brauchen nicht mehr getestet zu werden, sie erhalten automatisch Zugang zu Veranstaltungen etc. bei Vorlage des Impfausweises und Nachweises der zweiten Impfung! Zweiklassengesellschaft!!!
Hier ein Link auf Jouwatch: https://www.journalistenwatch.com/2021/04/04/spahn-gesundheits-apartheid/

Spahns Aufruf sollten sich insbesondere all jene zu Gemüte führen, die die Warner vor einer Impflicht als Aluhutträger, Verschwörungstheoretiker und noch Schlimmeres bezeichnet haben! TB

18:09 | Monaco
in Bayern im Wirtshaus (Beisl) sagt der Stammtisch ´i glaub dea hod an Osch offen´.....und dies völlig unabhängig, ob seiner sexuellen Orientierung, welche jederzeit zu respektieren ist.....

18:11 | Die Leseratte
Spahn macht in Aktionismus, um sein angeschlagenes Image aufzupolieren! Dieser Vorstoß kommt zu einem Zeitpunkt, wo die ersten Meldungen es in die Presse schaffen, dass auch voll Geimpfte positiv getestet werden und möglicherweise als symptomlose Superspreader herumlaufen, während die Impfstoffhersteller selbst (und auch sog. Experten) nur noch davon sprechen, dass die Impfung "schwerwiegende Erkrankungen" verhindere, was ja angeblich auch nur der Zweck der Impfung sei, uuups! Von einer sterilen Immunität ist schon nicht mehr die Rede. Vor diesem Hintergrund sehe ich die Ankündigungen von Spahn ausschließlich als Möhre, die die Michels ins Impfzentrum locken soll. Hinterher heißts dann wieder: Leider, leider hat sich herausgestellt, dass Geimpfte doch infektiös sein können und ihr müsst doch einen Negativ-Test vorlegen, blabla. Mal kurz das Gehirn einschalten - wenn die Wirksamkeit von Astra z.B. nur bei ca. 70 % liegt, die Impfung bei fast einem Drittel der Menschen also für die Katz ist, wie kann man dann alle damit Geimpften als ungefährlich bezeichnen?


09:07
| Spiegel, 2009: Schweinegrippeimpfung: "anderes Mittel vorgesehen als für das gemeine Volk"

Auch das Bundesinnenministerium hat für die Mitglieder der Bundesregierung, der Ministerien und nachgeordneter Behörden eine spezielle Lieferung bestellt. "Wir haben 200.000 Dosen des nichtadjuvantierten Impfstoffs Celvapan der Firma Baxter gekauft", gab Ministeriumssprecher Christoph Hübner gegenüber dem SPIEGEL zu: Nicht nur für die Kanzlerin ist also ein anderes Mittel vorgesehen als für das gemeine Volk, sondern auch für die Mitarbeiter des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), die für die Zulassung von Impfstoffen zuständig sind. Für Arzneimittelkommissionschef Ludwig ist das "ein Skandal", der den Menschen kaum zu vermitteln sei. Auch Angela Spelsberg von der Anti-Korruptionsinitiative Transparency International empört sich: "Die Sache stinkt zum Himmel."

Der Artikel ist aus dem Jahr 2009. Damals bestellte man einen "Impfstoff" für das Volk und einen anderen für die geliebten Politiker. Die Politiker waren schon damals gleicher.  RI

18:16 | Die Leseratte
Diese Information, dass Politiker einen ungefährlicheren Impfstoff erhielten als das "Volk", wurde rechtzeitig durchgestochen und hat sich schnell herumgesprochen. Damals haben die Medien sowas noch berichtet. Genau DAS war wohl auch der Grund, warum das "Volk" die Impfung mehrheitlich abgelehnt hat (und natürlich weil sich herumsprach, dass diese Grippe nicht sonderlich schwer verlief und man die Impfung für entbehrlich hielt). Die späteren Bericht aus Schweden über Spätfolgen der Impfung, die auf eben jenes Adjuvanz zurückgeführt wurden, welches im Elite-Impfstoff nicht vorhanden war, hat die Leute in ihrem Verhalten zusätzlich bestätigt, daraus resultierte dann eine jahrelange Impfzurückhaltung in Deutschland. Wie man sieht, haben die Politiker aus dem damaligen Desaster gelernt! Sie beanspruchen keinen besonderen Impfstoff, sondern lassen sich vorsichtshalber "noch nicht" impfen. Und statt uns die experimentelle Brühe aufzudrängen, wurde sie so verknappt, so dass die Menschen sich drum reißen, überhaupt etwas von dem raren Stoff zu bekommen. Massenpsychologisch sehr geschickt. Bei den grundsätzlich Impfwilligen wird die Bereitschaft durch Angst und Panikmache gefördert, die Skeptiker versucht man durch angebliche Belohnungen zu ködern (die Gnade, einige Grundrechte wenigstens eingeschränkt zurückzuerhalten).

 

03.04.2021

12:46 | legitim: NEWSBOMBE: Ex-Vize-Präsident von PFIZER enthüllt geplante ENTVÖLKERUNG durch IMPFAGENDA!

Die britische Zulassungsbehörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (MHRA) bestätigte am 22. März, dass allein in England bis dato 173 Menschen am mRNA-Impstoff von Pfizer gestorben sind und 24'207 einen Impfschaden mitunter schwere Impfschäden wie Erblindungen und Hirnblutungen erlitten haben. (vgl. gov.uk)

Für einen Genozid (sollte er denn wirklich geplant sein, worüber ich mir nicht sicher bin) wär mir das zu einfach. Und wenn wir ehrlich sind, %uell hats nur wenige getroffen! TB

14:14 | Das Maiglöckli
hab ich doch schon vor Monaten gesagt! Alte weg, Sozialkassen entlastet, Wirtschaft platt, Zivilisation platt, Bevölkerung reduziert und um strukturiert in kleine Grüppchen a ala Stammesgesellschaften, die sich selber meucheln - und das Volk jubelt dazu Hurra und Heil Merkel - Bravo.

14:17 | Leser-Kommentar
Das wirklich bedeutende an solchen Meldungen sind nicht die Zahlen, sondern dass es Verunsicherung schafft. Mit kaum etwas lässt sich das Grundvertrauen einer Bevölkerung besser erodieren, denn mit fundamentaler Ungewissheit. Deswegen ist Desinformation auch immer angereichert mit 50% reiner Wahrheit und 50% absurdem Quatsch. Ob der Pfitzer Mann recht hat oder nicht, spielt dabei auch keine Rolle. Irgendwer hat ihn davon mit ausreichend authentisch wirkenden Indizien überzeugt, während gleichzeitig mit dem Hammer eine medizinisch nicht begründbare Situation geschaffen wurde, die auf Biegen und Brechen bis zum bitteren Ende durchgezogen wird. Als Resultat stehen sich dann zwei unüberbrückbar gegensätzliche Seiten gegenüber, die sich nicht mehr über den Weg trauen. Die Frage ist: Wurde so etwas schon einmal repariert, ohne dass es dabei zu einem Knall kam?

14:19 | Leser-Kommentar
Aber was ist, wenn ein Zukunft ein zweiter Virus losgelassen wird, der die "Jetzt geimpften" nicht schützen wird, da diese keinen Schutz mehr haben werden?
noch ein Zusatz: es spricht viel dafür, dass dass der Virus einem Labor entsprungen ist: https://www.tt.com/artikel/30773308/forscher-labor-als-coronavirus-ursprung-ist-nicht-auszuschliessen

09:09 | msn: RKI registriert 18.129 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz geht weiter zurück

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert-Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 18.129 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zudem wurden innerhalb von 24 Stunden 120 neue Todesfälle verzeichnet. Das geht aus Zahlen des RKI vom Samstag hervor. Vor genau einer Woche hatte das RKI binnen eines Tages 20.472 Neuinfektionen und 157 neue Todesfälle verzeichnet.

Der Ketzer
Diese Zahlen bilden einfach nur das bessere, nicht mehr so kühle Wetter ab und den natürlichen Rückgang von „wetterabhängigen“ Viren von ihrem natürlichen Feind, dem Sonnenlicht? In den Infektionskurven während der Lockdowns, die spontan an Tag X einsetzten, gab es keinen Sprung zu niedrigeren Werten, sondern nur ganz natürliches unbeeindrucktes WEITERLAUFEN der Kurve. Also konnte der Lockdown nichts bringen. So drastisch, wie die Maßnahmen rein optisch auf den Straßen waren, sie hätten in den Kurven ungewöhnliche Richtungsänderungen und nahezu Sprünge ergeben müssen! Diese Kurven liefen aber einfach so weiter, wie sie begonnen hatten. Weil die Maßnahmen die Falschen waren.

Darauf hatte Bodo Schiffmann immer wieder hingewiesen. Daher wage ich die Frage, ob wir Merkels Notbremse überhaupt brauchen. Und ich frage mich: Sind die Jugendlichen, die sich gerne nachts treffen bei schönem Wetter ein Problem, oder schaffen die sich damit wie früher auch ihre notwendige Herdenimmunität? Welche die gesamte Gesellschaft dringend braucht??? Wobei halt auch der eine oder andere sich nach Erkältung unsicher ist, ins Krankenhaus geschickt wird von entsetzten Covid-Panik-Eltern, dort als COVID-19-Kranker behandelt wird, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit ohne Folgeschäden + selbst dort + gesundet. Wenn einer dann doch stirbt, könnte es daran gelegen haben… die Behandlungsmethoden dort verursachen regelmäßig Verletzungen der Schleimhäute, so dass das Virus in die Blutbahn kommt, wo es einen tödlichen Verlauf auslösen kann. Ich stelle das einfach mal so in den Raum – kann es aber nicht beweisen. Bin kein Mediziner. Aber wo, verdammt noch mal, sind die zahlreichen Berichte im Mainstream über Jugendliche, die sich in Gruppen ansteckten, dann ins Krankenhaus kamen und dort wie die Fliegen starben?????? Die lügen uns doch an!

Nochmal die Frage: Die Jugendlichen haben zu Tausenden den Lockdown nachweisbar massiv unterlaufen, genauso wie Querdenker-Demonstranten bzw. noch mehr, wenn ich da an Schmusen und weiterreichen von Getränken denke. Die müssten jetzt, wäre die offizielle Theorie richtig: 1) zu zehntausenden jetzt sterben und 2) müssten auch ihre Eltern alle angesteckt haben… ergibt über den Daumen gepeilt 10.000 Tote in einem Monat und 3) hätten wir jetzt in Schulen eine tödliche Katastrophe von nationaler und internationaler Tragweite, weil denen die gesunden Schüler ausgehen und die anderen gerade sterben oder schon unter der Erde liegen. Denn die jetzt vorhandenen Mutanten sind ja hoch gefährlich. Es passt einfach alles nicht mehr zusammen. Kann mir jemand weiterhelfen?

07:20 | pumed: Reconciling estimates of global spread and infection fatality rates of COVID-19: an overview of systematic evaluations

".... Conclusions: All systematic evaluations of seroprevalence data converge that SARS-CoV-2 infection is widely spread globally. Acknowledging residual uncertainties, the available evidence suggests average global IFR of ~0.15% and ~1.5-2.0 billion infections by February 2021 with substantial differences in IFR and in infection spread across continents, countries, and locations. "

Prof. Ioannidis wagt es schon wieder der allgemeinen Pandemie-Panik mit Fakten zu begegnen. Er bezieht sich nicht auf die (politische/propagandistische) Fallsterblichkeit CFR, sondern richtiger Weise auf die Infektionssterblichkeit IFR. HP


12:37 | Maiglöckli zum Kommentar von gestern 14:56
Bravo, WEF kommt dem Ziel näher: Vermehrungsrate reduziert, Alte aussortiert, Sozialkassen entlastet (zumindest von den indigenen Einzahlern), alles prima, das Volk jubelt und wartet auf den nächsten Impftermin und den nächsten und den nächsten.....und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute - Hurra!

12:39 | Leser-Kommentar zum Kommentar von gestern 14:56
Zu 14:56, die einen übertreiben, die anderen relativieren und alle wollen die Schafe in ihre Richtung....
https://dpa-factchecking.com/germany/210216-99-467552/

02.04.2021

14:56 | AN:  UK: Nach Covid-Impfungen explodieren die Fehlgeburten in sechs Wochen um 366 %

Offizielle Daten der britischen Regierung zeigen, dass die Coronavirus-Injektionen (Covid-19) ungeborene Babys mit erstaunlicher Geschwindigkeit töten.
Der jüngste Bericht der Medicines and Healthcare produce Regulatory Agency (MHRA) zum Yellow Card Scheme, datiert vom 9. Dezember 2020 bis zum 7. März 2021, zeigt einen satten Anstieg der Fehlgeburtenrate um 366 Prozent.
Dies ist der siebte Bericht dieser Art, der von der MHRA veröffentlicht wird, und er zeigt deutlich, dass die Impfung extrem tödlich ist, vor allem für schwangere Frauen, die sich, aus welchem Grund auch immer, dazu entscheiden, sich impfen zu lassen.

Der Ketzer: 
Must Read!!! Die Wirkungen der Impfstoffe kommen erst jetzt langsam heraus, weil man sie erstmals genauer und statistisch untersucht. Natürlich haben die Impfstoffhersteller keine ausreichenden Tests gemacht an speziellen Personengruppen mit bestimmten Leiden oder Kennzeichen. Die Studententests mit gesunden käuflichen Studenten sind diesbezüglich absolut wertlos und prinzipiell kriminell angelegt. Ein Impfstoff, den alle bekommen sollen ab einem 6-monatigen Baby bis zum krebskranken 95-Jährigen, vom Diabetes-Kranken über Konsumenten von Blutdruckmedikamenten bis hin zu Schwangeren hätte viel umfangreicher getestet werden müssen. Jede Gruppe für sich!!! Wir können uns jetzt schon auf ständig weitere schockierende Ergebnisse als Folge der durchgeführten Impfungen einstellen. Hier haben wir eine WEITERE. Wir vermuteten, dass mit diesen Impfstoffen die Menschheit dezimiert werden soll. Sie sind ein Eingriff in die Fruchtbarkeit und führen zu Abwehrreaktionen gegen lebende Föten. Ein von Kritikern der Impfungen prognostizierter Alptraum wird wahr. Die Impfstoffe werden zu einem Mordsgeschäft der Pharmaindustrie ausgebaut werden, weil die Geimpften alle Krankheiten aller Art viel leichter bekommen, weil ihr Immunsystem irreversibel nicht mehr richtig funktioniert.
Prognose: Die Rate aller Krankheiten wird daher in die Höhe schnellen und damit wird die allgemeine Sterberate nach oben gehen. Und man wird es auf Corona Mutanten und die neue Corona Normalität als Ursache schieben, obwohl diese „Taten“ die Impfstoffe ganz alleine vollbringen. Und zusätzlich für eine ständige Mutanten Neuproduktion sorgen. Siehe die Berichte zu „Virus ESCAPING unter Impfstoffdruck“ in den letzten Tagen. Es wird hammerhart für uns alle werden. Ich bleibe bei meiner Einschätzung: Diese Impfungen und das zugehörige Impfluencing sind grob fahrlässig und sollten zu einem Fall vor dem europäischen Gerichtshof werden. Impfstoffe, bei denen man sogar die Dosen verschiedener Hersteller mit verschiedenen Impfstofftypen beim 2. Teil der Impfung nehmen kann? Bei dem Mann, bei dem es da noch nicht klingelt, dem kann frei nach Friedrich Schiller… geholfen werden. Er soll sich einfach impfen lassen.

14:05 | Der Mann aus der Klinik    
nun mal langsam..., ich ziehe mich weder zurück, noch habe ich von b.com die Schnauze voll.
Derzeit habe ich alles gesagt was zu sagen ist, zumindest aus meiner Sicht. Es gibt nichts zu ergänzen, zu erläutern, abzuschwächen oder zu forcieren. Das ist der eine Punkt.
Ein anderer Punkt ist, dass ich keine Zeit habe Dinge 5-8 mal zu wiederholen. Ein weiterer Punkt ist jedoch, diese selbsternannten Checker die sich hier gerade tummeln und mal so gar keine Ahnung haben nerven mich ziemlich. Die Todesursache COVID zum Beispiel ist vom UKE und der Charité eindeutig belegt. Und zwar eint alle Verstorbenen die Thrombose in den Gefäßen der tiefen Lungenvenen. Das ist ein Covid-Spezifikum. Und wenn man derart dämlich argumentiert wie dieser Kommentator..., es gibt keine Krebstoten, keine Unfalltoten, keine sonstigen Todesursachen! ALLE sterben an Herzversagen... nun... wenn der Lagerist von IKEA so argumentiert, okay... aber hier würde ich mehr Hirn erwarten, sorry!

Ich habe keine Lust mich mit derartigem zu befassen, nichtmal das geringste Interesse sowas zu lesen. Das ist mein gutes Recht, ebenso hat jeder das gute Recht meine Kommentare zu meiden. Für mich ist das okay. Ich schreib das doch eh nur für diejenigen die das interessiert, die es nicht interessiert sind für mich unwichtig, weil ich eh nix für sie bewirken werde. Ich erwarte auch nicht das man meine Meinung teilt, ich teile mich lediglich mit, die Leser können dann darüber nachdenken oder es lassen, gerne nehme ich andere Meinungen entgegen. Dafür müssen es aber Meinungen sein und kein sabberndes Gekeife von Leuten denen durch meine Texte ihr Wolkenkuckucksheim zerbröselt. Ich diskutiere nicht mit Leuten deren Meinung zu Lasten ihrer Kompetenz geht. Und für mich gibts davon grad ein paar mehr als der Sache guttut.

Ich habe keine Lust irgendwelchen ,Angstscheissern‘ als Blitzableiter zu dienen, da gibts wichtigeres für mich. Wenn sich das hier wieder etwas beruhigt hat und sich diese Schreiber als das geoutet haben was sie sind, und es wieder berichtenswertes für mich gibt, bin ich wieder dabei.Aktuell allerdings als passives Mitglied, jetzt sollen sich erstmal diese Leute austoben und beweisen dass sie mehr gehaltvolles beitragen werden als ich, wenn das geschehen ist, dann beantworte ich auch gern Fragen zu meinem wissenschaftlichen Background... vorher aber nicht.

Ich bin weder sauer, noch traurig oder enttäuscht. Hier gibt es jetzt jede Menge mehr Raum für die o.g. Checker und nun können sie liefern, sollten sie auch, denn sonst wirkt es lächerlich was sie so rausgehauen haben. Also... haut in die Tasten und beweist das ihr ein bissl mehr drauf habt als nachzuquatschen und die selbstentwickelten Gedanken anderer mit ziemlich gehaltlosem Zeug anzugehen... die Kritiker der letzten Tage kann ich aktuell nicht ernstnehmen, vielleicht ändern die das ja jetzt, dann kriegt die Diskussion auch wieder Niveau.

15:05 | Monaco - zu bin hier und wieder weg
es hat natürlich eine gewisse Brutalität, wenn man mit Menschen konfrontiert ist, deren Anspruch es ist, mit 1/2-Wissen oder 1/4-Wissen zu glänzen.....wenn ich wissen will, wie es BMW geht, frag´ ich meinen Schwager, wie viel Zusatz-Samstags-Schichten er bewerkstelligen muß, wie es Audi geht, frag´ ich meinen Nachbarn, ob er die Woche 5 oder nur 2 mal in Györ, Teile holen muß.....etc. etc. ......nicht irgenwelche Experten, sondern ´Praxislebende´......so auch der ´unser Mann an der Münchner Klinik´........Sachverstand, tägliches Erleben, er weiß von was er spricht......er vermeldet zwar ´daß eam wuaschd is´, aber ein bisserl angefressen, verständlicherweise ist er schon.....so bleibe uns der werte ´unser Mann an der Münchner Klinik´ erhalten......und evtl. a Stünderl naus in ´Weltwald´ durchschnaufen, Energie tanken.....is ja nur um´s Eck......:)

10:11 | Leser-Zuschrift "Osterruhe"

Ich bin seit noch nicht allzu langer Zeit tägliche Mitleserin bei b.com und habe diese Plattform als Quelle kritischer Berichterstattung, ergänzt durch hilfreiche Kommentare und Bewertungen, schätzen gelernt. In der letzten Zeit mehren sich aber Beiträge, die aus meiner Sicht wenig hilfreich sind.

Gerade in einer Zeit, in der sich ohnehin die Gesellschaft in mindestens zwei große Lager spaltet, nämlich in die, ich nenne sie jetzt die Herdentiere und die Kritiker, ist es wenig hilfreich, wenn sich die Vertreter kritischer Stimmen auch noch gegeneinander stellen. Es mag hier jeder seine persönliche Qualifikation haben, aber ich halte es weder für gewinnbringend, wenn auf der einen Seite Ansichten und Einschätzungen angegriffen werden, noch, dass sich einzelne Personen beleidigt zurückziehen, weil „ihre“ Wahrheit nicht zu 100 Prozent angenommen wird.

Ich musste in den letzten Monaten ohnehin feststellen, dass jeder seine eigene Wahrheit hat (meine Person inkludiert) und dass es schwierig, für manche auch unmöglich ist, von dieser abzurücken. Weshalb es dementsprechend schwierig ist, jemanden seine Sicht der Dinge buchstäblich aufs Auge zu drücken. Aber können wir nicht einfach dankbar sein, dass sich jeder einzelne um die Bereitstellung von Informationen und Bewertungen bemüht. Und kann nicht jeder diese Informationen, die für einen selbst schlüssig sind, annehmen und damit seinen Horizont erweitern und andere Ansichten, welche uns weniger ansprechen, einfach ignorieren oder emotionslos als „ich-bin-da-anderer-Meinung“ kommentieren. Ohne angriffig gegenüber anderen zu werden. Es ist für alle eine herausfordernde Zeit. Und es ist hier meiner Meinung nach kein Platz für persönliche Eitelkeiten. Wir haben nur eine Chance diese Herausforderungen zu meistern, wenn sich zumindest diese Menschen, die die Größe und den Mut haben, über ihren Tellerrand zu blicken und Dinge weiterhin in Frage stellen und auch nicht müde werden, ihre Kritik in freundlicher, angemessener Weise zu äußern, zusammen gegen ein System stellen, welches auch diesen Menschen weitreichende, kaum nachvollziehbare und mittlerweile wissenschaftlich und medizinisch unhaltbare Maßnahmen auferlegt.

In diesem Sinne wünsche ich trotzdem frohe Ostern und weiteres Durchhaltevermögen. Mit Dank an alle, die hier sinnvolle Beiträge beisteuern. In Zukunft hoffentlich weiter auch mit Mediziner-Kommentaren.

10:26 | Leser-Zuschrift zu unserem Mann an der Münchner Klinik
In Foren oder Blogs ist es immer gefährlich, sich als Arzt zu outen. Je ausführlicher man über seine Arbeit und/oder medizinische Fakten schreibt, desto mehr wird man früher oder später zum Watschenmann gemacht. Warum das so ist, weiß ich nicht, ich hab das jedenfalls auch schon öfters erlebt.
Bei derartigen Diskussionen oder Streitgesprächen ist es besser, Beruf, Arbeit und persönliche Dinge außen vor zu lassen.
Ich verstehe den „Klinikmann“, wenn er vorläufig die Schnauze voll hat.

09:06 I sf: Ansteckender? Nein! – b.1.1.7, die “britische Mutation” widersetzt sich den professionellen Panikverbreitern [Neue Forschung]

".... Wenn es SARS-CoV-2 möglich ist, im Verlauf einer Infektion in ein und demselben Patienten Mutationen auszubilden, die in der Lage sind, auf die Immunabwehr zu reagieren, welchen Wert haben dann Impfstoffe, die davon ausgehen, dass es möglich ist, eine Immunabwehr auf einen bestimmten Stamm von SARS-CoV-2 zur Grundlage der Neutralisierung auch nachfolgender Mutationen zu machen? Es scheint, dass es keine Alternative dazu gibt, dem menschlichen Immunsystem den Kampf gegen SARS-CoV-2 zu überlassen und das, was sich als Impf-Irrweg erweisen könnte, zu verlassen und durch medikamentöse Lösungen, wie Ivermectin etc zu ersetzen."

Mag alles sein. Aber nur mittels wiederholter "Impfung" gibt´s den grünen Pass und die "Freiheit" (die keine mehr ist !). HP


07:06
 | ntv:  STIKO: Keine zweite Astrazeneca-Dosis für Jüngere

Bereits geimpfte Menschen unter 60 Jahren, die bei ihrer Erstimpfung das Vakzin von Astrazeneca erhalten haben, sollen laut STIKO bei der Zweitimpfung einen mRNA-Impfstoff verabreicht bekommen. Die Datenlage bei Impfungen mit gemischten Mitteln sei zwar dünn, der aufgebaute Schutz solle aber nicht abnehmen.
Wer bereits eine Erstimpfung mit dem Vakzin von Astrazeneca erhalten hat und jünger ist als 60 Jahre, soll bei der Zweitimpfung eine Dosis eines mRNA-Impfstoffs von Pfizer/Biontech oder Moderna erhalten.

Da dachte man immer Israel ist das Labor der Welt, nun wissen wir es ist Deutschland.  Vorab, Merkel wusste bereits vier Tage vor dem Stopp bescheid und hat noch vier Tage lustig impfen lassen.  Wenn man jetzt fragt ... was für Auswirkungen hat die Mischung dieser Impfstoffe ... so wird man sicher auf Studien zurückgreifen können?  Oder etwa nicht?  Dann ist das alles als verantwortungsvoll. TS

14:35 | Die Leseratte
"Dünne Datenlage" ist noch geprahlt, es gibt bis jetzt ausschließlich (!) Tierversuche dazu, am Menschen ist das noch NIE gemacht worden! Warum empfiehlt man nicht wenigstens einen anderen Vektorimpfstoff, wie Johnson + Johnson oder Sputnik?

01.04.2021

19:43 | derstandard: Grüne wollen verpflichtende Herkunftskennzeichnung auch in der Gastronomie

Die Herkunft von Fleisch, Milch und Eiern soll deklariert werden. Die ÖVP pochte bisher auf Freiwilligkeit. In Deutschland wird laut über eine Reduktion des Fleischkonsums nachgedacht. Eine Halbierung des Fleischkonsums sei das Ziel, sagte dessen Chef Dirk Messner (Anm. dt Umweltbundesamt). "Das würde die Massentierhaltung reduzieren und hätte vielfältige positive Umweltwirkungen."

Und wieder die Grünen als Verbieter! Die Gastro habt ihr jetzt eh zerstört, da sind die Forderungen zwecklos und die VP als eigentliche Bauernpartei hat die bäuerliche Kleinstruktur längst am Gewissen, also zwei Fraktionen mit ungustiöser Doppelmoral! Handel und Produzenten "ersticken" bereits in absolut nutzlosen Kennzeichnungen, die bloßer Marketinggag und zu oft eine Mogelpackung sind; ehrliche Arbeit, regionale bäuerliche Produkte zu einem anständigen Preis und kontrollierten Produktionsbedingungen und Sache wär erledigt! OF

19:16 | Die Leseratte: Versauter Stoff

Ein netter Beitrag zur Ausage "der Impfstoff ist sicher", lach. Da gibt es also ein Werk, das für verschiedene Hersteller den Impfstoff produziert - und die Sicherheitsvorkehrungen sind so lasch, dass ein Arbeiter mal eben die Inhaltsstoffe von zwei verschiedenen Impfstoffen verwechseln kann, wodurch 15 Mio Dosen unbrauchbar werden. Kann ja ma vorkommen, ne? Genau wurde der Impfstoff von Johnson & Johnson versaut, mit Inhaltsstoffen von Astra. Beides sind Vektorimpfstoffe, J + J nimmt denselben (menschlichen) Adenovirus wie Sputnik V für die erste Impfung.

https://www.n-tv.de/panorama/Produktionsfehler-bei-Johnson-Johnson-article22464982.html

Aber genau das macht die ganze Geschichte immer unglaubwürdiger, wenn auch gefährlicher!? Diese Unternehmungen sind global player, wußten bis dato (scheinbar) was sie taten, und jetzt muss wohl Sand ins Getriebe gekommen sein, dass solche Meldungen kommen...!? OF

17:29 | jouwatch: Lernresistente Lockdown-Idiotie: Schon wieder werden tausende OPs und Eingriffe verschoben

Zu einem Land, das von Wahnsinnigen regiert wird, passt es, dass entgegen praktischer ALLER gegenteiligen Verlautbarungen exakt die Fehler wiederholt werden, über die man sich schon vor vielen Monaten bewusst war. Das trifft auf die Lockdowns zu (die es laut Jens Spahn „nicht noch einmal geben“ werde), erst recht aber auf die ausgefallenen und verschobenen Regelbehandlungen in deutschen Krankenhäusern, die im vergangenen Frühjahr und Sommer eine unbekannte, aber riesige Zahl an Menschenleben kosteten. Die Lernunfähigkeit der Politiker, ihrer öffentlich bekundeten „Einsicht“ zum Trotz, sorgt dafür, dass aktuell wieder tausende Operationen verschoben werden.

Unvorstellbar, was hier für eine Nummer abgezogen wird auf dem Rücken der Bevölkerung, die dieses System dank ihrer Leistungen erst ermöglicht hat! Wer jetzt ein ernsthaftes medizisches Problem hat, dem hilft ein Schuldspruch über die Verantwortlichen wohl auch nimmer!? OF

15:05 | DieTagespresse:  Persönlichkeits-Test: Welche Impfung sollten Sie nehmen?

Immer mehr Impfstoffe werden zugelassen und werfen die Frage auf: Welches Vakzin ist das Richtige für mich? Unser Test hilft Ihnen weiter.

Ein von Wissensaftler ausgearbeiter Test, in dem sie ausarbeiten können ... welcher Impfstoff zu ihnen passt.  TS

18:09 | Dipl.-Ing.
Das erinnert mich an den Raucherwitz:
„Der Raucher bekommt ein Päckchen Zigaretten mit dem Vermerk ‚Rauchen gefährdet Ihre Potenz‘! … umgehend gibt er das Päckchen zurück mit den Worten ‚neneeee, die nehm‘ ich nicht .. geben Sie mir bitte die Schachtel, die nur ‚Die Umwelt schädigt‘!“

14:00 | ET:  Unabhängige Laboruntersuchungen bestätigen unbekannte schwarze Fasern an Corona-Teststäbchen

Seit einigen Tagen kursieren im Internet vermehrt Videos und Bilder von vermeintlichen Parasiten – sogenannten „Morgellonen“ – auf Teststäbchen von Corona-Tests und in Masken. Unzählige Nutzer trauten beim Blick durch ein Mikroskop ihren Augen kaum. Diese Dinger gibt es wirklich. Epoch Times ließ unabhängige Laboruntersuchungen durchführen.

... und manchmal sind auch grüne Fäden drauf. TS

12:43 | Standard:  Warum verstärkt Jüngere von Covid-19 betroffen sind

Statt der über 70-Jährigen erkranken nunmehr deutlich jüngere Altersgruppen an Covid-19. Neben der britischen Mutation sind vor allem unterschätzte Risiken verantwortlich. Anders als in der zweiten Welle erkranken derzeit vor allem jüngere Menschen an Covid-19. Der deutsche Virologe Christian Drosten bezeichnete die Lage für Ungeimpfte ab 50 Jahren kürzlich sogar als "brenzlig".

Endziel Kinder ... wöchentlich sinkt das Alter der Risikogruppen .... TS

11:16 | Leser-Zuschrift "Teststäbchen - skandalös"

ein Video über die Test-Stäbchen, die mit 'ethylene oxide' (auf deutsch, nehm ich an, Ethylenoxid https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ethylenoxid) sterilisiert sind. Auch die Masken angeblich. EO soll karzinogen sein und hat zahlreiche andere schädliche Wirkungen für den menschlichen Körper:
https://odysee.com/@JohnThor:0/Shocking:3 
Und damit müssen sich viele Leute, wenn sie ihrem Job nachgehen wollen, regelmäßig in der Nase herumbohren lassen. An den empfindlichsten Stellen... Nase (Gehirn)... Rachen (Lunge).
Heute sprach ich mit jemandem, der aus Wr. Neustadt nach Wien pendelt. Er muss sich damit täglich! tief in die Nase bohren lassen. Kinder in der Entwicklungsphase müssen sich mit diesen Stäbchen tief in die Nase, fast ins Gehirn fahren!!! Kinder!!! Nicht 1x, nein, regelmäßig! 'Nasenbohrertests', wie sie verharmlosend genannt werden.
Für mich ist das Körperverletzung.
Es ist skandalös (mild ausgedrückt), was da abgeht!

12:25 | Der Mann aus der Klinik zu Leser 11:16  
bei soviel geballter Kompetenz die sich sich hier zu versammeln glaubt, sind meine Kommentare überflüssig.
Kapiert doch allmählich mal, dass eure Meinung zu Zahlen und Viren letztendlich vollkommen gleichgültig ist. Es gibt offizielle Zahlen und die sind die Grundlage aller Maßnahmen, ebenso gibt es die aufoktroyierten Meinungen zu Inzidenzen, Infektionswegen und so weiter...
Und... es gibt Maßnahmen... falsche meiner Ansicht nach, das interessiert die Entscheider aber auch nicht.

Was meine wissenschaftliche Ausbildung betrifft, nun, ich glaube nicht dass ich mich dazu erklären muss. Als Wissenschaftler hab ich mich jedenfalls nie bezeichnet, ich war immer nur medizinischer Praktiker.
Und ja, verehrter Kommentator, sein Sie froh dass ich mich nicht habilitiert habe... mein Thema wäre, ähnlich meiner Promotion, das Thema ECMO und ARDS..., mit Lunge kenn ich mich n bissl aus, mit Niere auch und Herz... Grippe und COVID kann ich an der Symptomatik unterscheiden, übrigens aus der Praxis am Intensivbett, können Sie das auch? Und Kochs Postulate hab ich so oft noch nicht gebraucht, ich hab ne andere Theorie, hier auch schon dargelegt, vor einem Jahr etwa. Da hätte sich das Lesen vielleicht für Sie gelohnt. Nur mal so...
Aber... wer Ärzte für Heiler hält und glaubt sie würden heilen..., nun ja... der sollte nochmal genauer nachdenken bevor er in die Tastatur haut. Nicht viel Ahnung vom echten Leben eines Arztes
Was ich zu sagen hatte habe ich gesagt in den letzten Tagen. Mir schwirren hier inzwischen zu viele herum die ohnehin erst begreifen wenn es wehtut aber gern den Checker geben weil sie angelesenes Halbwissen haben, von daher... huldigt euren Populärwissenschaftlern und fallt damit auf die Schnauze.
Ich lehne mich jetzt entspannt zurück und beobachte die Entwicklung der nächsten Monate. Ja, richtig gelesen... Monate! Dann schauen wir mal, gelle? Vorhergesagt hab ich ja alles Wesentliche...
Wir lesen uns dann im Sommer wieder und ich verspreche auch, ich werde mich dann nicht lustig machen..., über die vielen Checker nicht, auch nicht über die teils anormalen Kommentare zu meinen Texten, nicht über die Folgen dieser ganzen Torheiten und sollte ich richtig liegen mit meinen Aussagen, werde ich mich ganz sicher nicht darüber freuen.
Aber auf sinnlose Diskussionen lasse ich mich nicht ein, nicht jetzt, nicht später.

Frohe Ostern für alle.
Wir lesen uns im Sommer wieder..., dann ist Maskenball mit der ganz großen Kapelle..., da schau ich dann auch mal wieder vorbei. Jetzt überlasse ich das Feld den Experten hier und ich bin leider keiner davon.

16:03 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:25
Vorweg die Bitte um den Mann in der Münchener Klinik um eine kurze Beurteilung der beiden Links in meinem Kommentar. || Ich verstehe nicht so recht, warum immer auf die Kochschen Postulate gepocht wird. Ganz zu Beginn der Pandemie haben indische Wissenschaftler die DNA des Virus isoliert und dabei festgestellt, dass ein paar Schnipsel des HI-Virus darin eingebaut sind. Das war der Auftakt zur VT von wegen "chinesisches Laborprodukt". Eine DNA Sequenzierung sollte doch eine recht zuverlässige Alternative sein für eine Vermehrung in der Petrischale. Oder sehe ich das falsch? (siehe: https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.01.30.927871v1) || Dazu noch was zu den Teststäbchen. Keine Ahnung, ob das hier schon verlinkt wurde, aber es gibt die mE recht plausible Vermutung, nach der es sich bei den Fäden um normale Verunreinigungen handelt, die auch bei normalen Wattestäbchen vorkommen, und beim Prozessieren nicht rausgefiltert werden, weil es zu teuer wäre, eine Reinheit von >99,9% anzustreben (siehe: http://mannikosblog.de/2021/03/28/kleine-faeden-in-corona-teststaebchen-sind-eine-natuerliche-verunreinigung-keine-verschwoerungstheorie-mit-morgellons/) || Ich finde, wir sollten uns lieber mal auf die offensichtlichen Ungereimtheiten konzentrieren (Missmanagement, Korruption & Lügenkomplexe), als in der esoterischen Suppe herumzurühren. Ich mache das hin und wieder auch gerne. Aber so lange direkt an der Oberfläche so viele Fettaugen herumschwimmen, gibt es mE keinen Grund, abzutauchen und den Bodensatz zu analysieren. Das lenkt nur ab.

16:05 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:25
Also eines ist kann ich nicht nicht nachvollziehen. Sieht sich der M.a.d.M.K. wenn er kein Arzt, was man auch mit Heiler umschreibt. Sieht er sich als Handwerker, als Seher, der die Zukunft definieren kann, oder als Gott in weiss, oder alles drei ? Der sich nicht antun will, mit dem Volk zu reden, weil sich alle Medizin-Spezialisten so einig sind, das sich schon zwei gegensätzliche Fronten gebildet haben. Und als Indianer der "Halbwissen" hat, ist suspekt, weil das Vollwissen das vorhanden ist, über jeden Zweifel erhaben ist ? Sorry, ich bleib dabei, die Welt ist so lange verrückt, wie verrückt bleiben will, was übrig bleibt, werden wir sehen, bzw. erfahren, in Echtzeit erleben, falls wir Corona und das drumherum überlebt haben.

16:17 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:25
Replik an den Mükli-Mann, der uns beleidigt auffodert endlich zu "kapieren", dass unsere "Meinung(en) zu Zahlen und Viren letztendlich vollkommen gleichgültig" sind: Darum geht es ja wohl: Dass *sie* (die NWO-Stanisten, wie ich ich sie nenne), uns ihre schrägen Krankheits/- Gesundheits- und Heilungskonzepte (in dem Fall das Erreger-Konzept mit Phantasy-Zahlen) in die Hirne zu drücken versuchen. Es ist also alles andere als egal resp. "gleichgültig", was wir meinen bzw. welche Konzepte wir vertreten, sondern im Gegenteil: Da "Corona" als NWO-Konstrukt wesentlich ein Informationskrieg ist, geht es eben darum, welche Konzepte sich durchsetzen werden. Und es geht darum, überhaupt erstmal zu versehen, DASS es wesentlich ein Informations- also ein Krieg der Ideen und Konzepte ist.
Am Ende werden natürlich immer die siegen, die die Wahrheit am besten widerspiegeln! Bis dahin jedoch wird es noch viel Zeit brauchen (bis etwa Mitte der 2030 Jahre) - auch weil Leute wie der Mükli-Mann die Gesamtproblematik offensichtlich nicht durchschauen. Muss er ja auch nicht, denn das ist nicht sein Berufsfeld. Doch er sollte sich hier eben deshalb auch nicht als Experte aufspielen, nur weil er als Arzt glaubt, es ginge um Viren. Und weil er ein relativ schwammiges Symptombündel (das den physiologischen Regulationsprozess bei Lungen"krankheiten" charakterisiert) systematisieren und kategorisieren kann. Mag ja sein, dass es hilfreich ist, bestimmte Symptome/Merkmale "Grippe" zu nennen, andere wiederum "COVID", doch ist das keine Wissenschaft! Und Meinungen als unwissenschaftlich und unqualifiziert zu diskreditieren, die auf die erkenntnis- und wissenschaftstheoretische Problematik (und natürlich den politischen Background) hinweisen, ist einfach Demagogie!
Tatsächlich wahr ist: Da "Wissenschaft" wesentlich eine Methodik meint (und nicht Menschen oder Institutionen), hat man (ursprünglich R. Koch) diese für die Medizin im allgemeinen und "Erreger" im besonderen (auch weil die ja fast unsichtbar sind und man deshalb leicht fehlschließen kann) ziemlich exakt festgelegt.
Das bedeutet im Umkehrschluss: Keine Einhaltung der Postulate -> keine Wissenschaft!
Demzufolge ist der Vorwurf des Mükli-Mannes, wir "Skeptiker" und "Leugner" würden Populärwissenschaftlern "huldigen", total absurd, und zeigt, dass er die *gesamte* Corona-Problematik (ein Krankheitskonzept wird als Kriegswaffe für den Gesellschaftsumbau gebraucht) nicht verstanden hat. Denn tatsächlich sind WIR es, die die Fahne der Wissenschaft und Ratio hochhalten und von ihm (nicht als Arzt, doch als "Erreger-Vertreter") Wissenschaftlichkeit einfordern. Insgesamt dürfen wir ihm jedoch trotzdem dankbar sein, denn er zeigt exemplarisch, wie sehr selbst "kritische" Ärzte im konventionellen, indoktrinierten Viren-Konzept-Denken gefangen sind. Vielleicht nutzt er seine Rückzugszeit über solche Begriffe wie Wissenschaft, Wissen, Kausalität, Konzept, Modell, Messen (was wird wie gemessen) usw. nachzudenken...

16:31 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:25
An den great MadMK 12.25 auf mein Posting 11.16
wie kommen Sie auf die Idee, dass mir das alles nicht bewußt ist? Und wenn nicht, wäre es auch egal für das, was ich geschrieben habe. "Kapiert doch allmählich mal, dass eure Meinung zu Zahlen und Viren letztendlich vollkommen gleichgültig ist. Es gibt offizielle Zahlen und die sind die Grundlage aller Maßnahmen, ebenso gibt es die aufoktroyierten Meinungen zu Inzidenzen, Infektionswegen und so weiter... Und... es gibt Maßnahmen... falsche meiner Ansicht nach, das interessiert die Entscheider aber auch nicht."
Mir ist die Testerei schon lange suspekt, zumal mit für diesen Zweck fragwürdigen, vom VfGH nun zurückgepfiffenen PCR-Tests (übrigens habe ich bereits Mitte Juni 2020 einen Artikel über die Fragwürdigkeit des PCR-Tests an b.com weitergeleitet ... davor hatte ich im deutschsprachigen Raum noch nichts davon gehört gehabt).
Ich hab mich ein einziges Mal vor etwa 2 Wochen (zwangs)testen lassen, weil ich etwas Unaufschiebbares erledigen musste, das ich ohne Test nicht hätte können. Es hat sich dabei etwas leicht brennendes, ätzendes im Rachen ausgebreitet hat, es ging tagelang nicht weg, und ich hüstel bis heute deswegen herum. Einmal ist vielleicht nicht so schädlich, aber wenn Leute inkl. Kinder das regelmäßig machen müssen, dazu noch in der Nase ...?
Bei meinem posting habe ich nicht bedacht, dass ich damit Ihre (great MadMK) fachliche Qualifikation und wissenschaftliche Kompetenz beleidigen könnte! Ich dachte einzig mit meinem simplen Hausverstand und Mutterinstinkt, dass so ein Test nicht gesund sein kann für Gehirn, Atemwege und Lunge ... Medizinstudium habe ich allerdings keines vorzuweisen.
Ich denke, durch den Informationsaustausch vieler, auch wenn es nur kleine Puzzlesteine sind, kann man vielleicht etwas bewirken. Je mehr Leute diese Tests in Frage stellen, protestieren, boykottieren, wenn eventuell kompetente Leute das genauer untersuchen und dies etwas breiter an die Öffentlichkeit kommt, umso besser. Leider müssen wir uns an allen Fronten wehren.
Wenn Sie (Great MadMK) Ihre Darlegungen von vor ungefähr einem Jahr nochmals posten, lese ich sie mir gerne durch, da ich ihre sämtlichen Postings leider nicht akribisch in einem eigenen Ordner abspeichere.

16:57 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:25
Hallo, werter Mann aus der Klinik. Ich, also chronischer Spaßverderber, bin Ihnen absolut dankbar für die Infos von der "Front". Lassen Sie nicht nach, und vor allem, sich nicht einschüchtern. Es gibt diese "Besserwisser" immer, die sind schlimmer als das Virus. Ich bin davon überzeugt, dass hier doch einige Leser auf Ihre Ausführungen Wert legen. Und den anderen, den Besserwissern und Experten unter Euch... Einfach mal das Maul halten und zuhören. Kann doch so schwer nicht sein. Miese Grüße.

18:13 | Die Leseratte
Jetzt geb ich meine Senf auch noch mal dazu: Es ist schon erstaunlich, wie viele Leute sich im Laufe des letzten Jahres also ein Meinung über die Seuche gebildet haben und darauf jetzt bestehen und echt sauer werden, wenn da jemand daher kommt, der es wagt, sie NICHT in ihrer Meinung zu bestätigen. Es gibt aber mind. genau so viele Leute hier (hoffentlich die Mehrheit), die dankbar und auch flexibel genug sind, neue Informationen aufzunehmen und ihr eigenes "Weltbild" entsprechend anzupassen und zu berichtigen.
So eine neue Krankheit ist ja keine Gesetzmäßigkeit mit festen Abläufen. Es mussten erst Erfahrungen, Erkenntnisse, Behandlungsmethoden gefunden werden. Es gibt inzwischen ganz neue, experimentelle Impfstoffe, die als Alleinseligmachend angepriesen werden, mit unterschiedlichem Wirkungsgrad und vielen Nebenwirkungen, vor allem unterschiedliche Meinungen dazu und zur Seuche überhaupt, es gibt schon diverse Mutationen und die dritte Welle, es ist immer noch ein weites Feld!
Lediglich die Maßnahmen unserer Regierungen sind: Mehr vom Selben, wenn die Zahlen im Lockdown ansteigen eben einen noch "härteren" Lockdown usw. Gleichzeitig nutzen sie die Gelegenheit, immer totalitärer zu werden, unsere Rechte dauerhaft auszuhebeln und uns total zu entmündigen.
Was den einen - leider aggressiven - Kommentator angeht, der sich in seinen Texten immer wieder selbst als "Indianer" bezeichnet, so erinnert mich dieser an einen Distributor dieses Namens, der zu Anfang hier mitschrieb. Der war einfach ein "Energieräuber", jemand, der immer widersprochen hat, nur um die anderen in nutzlose Diskussionen zu verwickeln, woraus er Energie gezogen hat. Mit solchen Menschen hatte ich schon Erfahrung und habe ihm seinerzeit gesagt, dass ich auf seine Posts nicht mehr antworten würde. Hat damals geholfen, er hats (bei mir) aufgegeben.

18:21 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:57
Was soll ich denn zuhören werter Leser. Der M.v.d.M.K., hat sein Urteil gefällt. Im Sommer oder so, werden wir wieder von ihm hören ? Er verweigert sich, pocht auf recht haben. Ich bin mal gespannt ob er wieder kommt, wenn sich seine Spekulationen, Annahmen, Thesen, Wahrscheinlichkeiten, Potenziale nicht erfüllt haben. Und wenn sein "sehen" richtig war, dann kräht der Hahn, ich habs doch gewusst und der Kamm schwillt. Ich bin das ehrlich Leid. Warum brauchen wir als Menschen immer Leute, die meinen mit ihren Aussagen die Welt determinieren zu können. Selber denken, prüfen, vergleichen, sich einen eigenen Standpunkt bilden, diesen immer wieder mit dem Aussen zu vergleichen, das man als denken bezeichnen kann. Viel zu anstrengend, lieber suche ich mir ein Albi in Weiss, dem ich folgen kann. Wir haben an höchster Stelle Experten wie Dorsten usw. Aber nein, es gibt nur eine Wahrheit, die vom M.a.d.M.K. denken unerwünscht, weil alle anderen im negativen Sinn "Besserwisser und Experten" sind. Werter Leser, wir sind TB, outside the Box. Ich halte nicht das Maul, wenn das nicht abkönnen, gehen sie woanders hin. Sie untergraben gerade das, was TB ausmacht. Schauen sie ARD und ZDF, vielleicht gehts Ihnen ja dann besser.

19:34 | Der Ketzer zu 11:16
Vielleicht haben wir da sogar die Vorarbeit dazu geleistet, das Sie entsetzt sind über die Stäbchen und den Nasenbohrertest. Ich nehme mich da nicht aus. Aber, auch wenn es schwer fällt, müssen wir jeden Tag unsere Ansichten durchdenken, um zu verhindern, dass wir falsche Schlüsse ziehen und die große Gefahr wegen der kleinen Gefahr nicht erkennen. Ihr Entsetzen über den Nasenbohrertest teile ich, nur wird ein Arzt darüber berechtigt schmunzeln, weil er es gewohnt ist, täglich viel größere Zumutungen seinen Patienten anzutun. Er muss untersuchen, und das ist oft mit „unguten Gefühlen“ verbunden. 

Es ist wie beim Zahnarzt, der erwartet, dass Sie sich beim Bohren nicht so anstellen sollen und schon vor dem losdrehen des Bohrers zittern. Die Reaktion des M.a.d.M.K. ist daher verständlich. Zum anderen ist zu berücksichtigen, dass bei der Herstellung verdammt vieler Produkte, die Sie und ich konsumieren und essen, giftige Stoffe im Einsatz sind. Hier ist es das Ethylenoxid, und aus wissenschaftlicher Sicht ist diese Herstellung – vermutlich – extrem unproblematisch, weil das Produkt diesen flüchtigen Stoff nicht mehr enthält oder nur in atomaren Dimensionen. Dagegen ist die umgebende Luft ein Dreckkonzentrat. 

Ich kenne viel schlimmeres: Benzol in einem Extraktionsverfahren. Das hat mich beim Studium extrem entsetzt, weil Benzol erbgutschädigend und krebserregend ist. Und trotzdem wird es genommen, um bestimmte Stoffe zu extrahieren. Aber alles Gift ist eine Frage der Menge und bei einigen Verfahren verschwindet das Gift fast vollständig, wenn bei der Produktion kein Unfall passiert und die Umweltstandards hoch sind. Was mich am meisten entsetzt, dass die Zahl der Tests so grausam hoch ist. Jeder Test ist ein Sklaventest. Nicht das Gift bei der Herstellung entsetzt mich, sondern, dass diese Option millionenfach an Gesunden gezogen wird, nur damit die Herrschenden einen Grund zum Lockdown haben und das kulturelle Leben bis auf den absoluten nationalen Nullpunkt von minus. 273° C einfrieren können.

19:37 | Leser-Kommentar zu Leseratte 18:13
Werte Leseratte, ob nun Indianer oder nicht, kann auch den Ausdruck "Bürger" verwenden. Der Beitrag von 18:21 kann man fast ebenso für Ihre Ausführungen verwenden. Ich will jetzt nicht alle Fakten aufzählen, warum ich ich mir eine Meinung über die "Seuche" gebildet habe. Ich übe mein Recht der Meinungsfreiheit aus. Nicht mehr und nicht weniger. Ich denke das ist ein Grundpfleiler der Plattform TB. Ich habe zudem kein Einfluss darauf, ob meine Beiträge von der TB-Redaktion veröffentlicht werden. Und solange die Redaktion der Meinung ist, meine Beiträge sind ok, werde ich schreiben, wenn mir danach ist. Geschied das nicht mehr, dann ist es eben so, wie es ist.

Zudem bin ich der falsche Ansprechpartner, wenn sie nicht mehr wollen, das ich nicht mehr veröffentlicht werde, beschweren sie sich bei Redaktion oder H.TB persönlich. Und wenn dieser dann Ihrer Bitte nachkommt, ist es, wie es ist. Ich kann mir die Zeit auch ohne TB zu schreiben gut vertreiben. Was wird immer auf TB ab zu mal geschrieben, Was Du nicht für Dich selber willst, das wünsche auch nicht für einen anderen. Wenn wir so anfangen, erzeugen wir Spaltung und Trennung. Ist das dienlich für unsere Sache ? Gerade das das unbedingte festhalten an Vorstellungen hat uns TB beschert. H.TB betreibt die Seite, gibt seinen Namen usw. Wenn er mich nicht mehr haben will als Beitragstäter, dann sei es so. Und wann kommt dann werte Leseratte, wenn ich fiktiv weg wäre, der nächste "Indianer" den Sie weg haben wollen, weil er angeblich ein Energieräuber ist. Ich bin sehr negativ fasziniert und das am Gründonnerstag, kurz vor Ostern.

20:08 | Leser-Kommentar zum Ketzer
bin voll bei Ihnen. In vielen medizinischen Fällen ist so etwas sicher notwendig, aber wie Sie sagen, nicht an gesunden Menschen, und in diesem Umfang und in dieser Regelmässigkeit, vor allem bei Kindern im Wachstum ... siehe auch meine Antwort auf MadMk 16.31

11:08 | tagesschau.de: "Balance zwischen Schaden und Nutzen"

Schweden geht in der Pandemiebekämpfung eigene Wege. Das Leben habe sich dennoch drastisch geändert, sagt Chefepidemiologe Tegnell. Im ARD-Interview erklärt er, warum er geöffnete Schulen für vertretbar hält.

Das Bemerkenswerteste am schwedischen Weg ist weniger, dass manche, wenige Bereiche (teil-)geöffnet geblieben sind. Weitere Öffnungsschritte wurden erst gestern angesichts der auch in Schweden wieder stark steigenden Zahlen bis zumindest Anfang Mai verschoben, wobei sich die Regierung die erst seit kurzem bestehende Möglichkeit, einen gesetzlich verordneten Lockdown zu verhängen, explizit vorbehält. Das Bemerkenswerteste ist, dass die Ambivalenz der einzelnen Maßnahmen öffentlich diskutiert werden, während in Deutschland und Österreich nur die (vermeintlichen) Vorteile der Maßnahmen erwähnt werden, während die Schäden - wirtschaftlicher, psychischer, gesundheitlicher Natur - nicht nur unerwähnt bleiben, sondern bewusst aus dem Diskurs ausgeschlossen werden. AÖ


11:18 | Leser-Kommentare zu unserem Mann an der Münchner Klinik von gestern

(1) Zum Mann aus der MüKli, der sich als Arzt als Wissenschaftler versteht.
Klar könen Ärzte auch Wissenschaftler sein bzw. "Sachen" wissenschaftlich angehen. Ärzte sollte jedoch eigentlich Heiler sein, von mir aus auch Mediziner.
Ich würde jeden Arzt meiden, der sich wesentlich als Wissenschaftler sieht. Der Mükli-Mann ist jedoch nicht einmal Wissenschaftler, ansonsten würde er hier nicht den Unsinn von den 50000 Corona-Toten verkünden. Wie hier und anderswo immer wieder angemerkt: Es gibt KEINE WISSENSCHAFTLICHEN Nachweise, dass ein Virus (weitgehend) MONOKAUSAL die Coronasymptome verursacht - genau diese "Standardmodell" wird aber immer verkündet und in den Kommentaren des Mükli-Mannes ist das auch immer irgendwie impliziert.
Die Wahrheit ist jedoch: "Krankheit" ist IMMER ein komplexes Regulationsgeschehen. In diesem irgendwelche mehr oder weniger beliebige Kausalketten als ursächlich zu postulieren (genau das macht das Erreger-Modell), ist unwissenschaftlich!
Die Anwesenheit einer hohen und von mr aus letalen Virenlast (oder was auch immer als solche bezeichnet werden) z.B. im Lungengewebe, bedeutet NICHT automatisch, diese wären ursächlich im Sinne von "Erregern".
Die einzig wirklich wissenschaftliche Methodik ist in den Koch`schen Postulaten formuliert. Alles andere ist konzeptioneller Firlefanz und Volksverdummung - aber so funktioniert tatsächlich das Spiel. Dass auch der Großteil der medizinischen Intelligenzia ihre wissenschaftstheoretische Halbbildung nicht durchschaut, sondern - mal mehr, mal weniger - im Prinzip weiter dem unzulässigen Erreger-Modell huldigt, gehört zut Tragik der ganzen Geschichte. Somit dürfen wir dem Weltgeist danken, dass der Mükli-Mann keine Zeit für eine Habilitationschrift hat, ansonsten hätten wir einen weiteren oberschlauen Professor, der uns vermeintlich Unbedarften die bzw. seine Virenwelt erklärt.

(2) so gerne ich Ihre Texte auch lese, aber hier möchte ich gerne was zu sagen:
"Der Vergleich mit der Influenza verbietet sich. Wir haben 20-30000 Todesfälle durch Influenza, mehr als 50000 durch COVID in einem Jahr."
Die Influenza Zahlen werden doch berechnet, indem von der höheren Wintersterblichkeit die Sommersterblichkeit einfach abgezogen wird. Das Ergebnis sind dann die Influenza Opfer - 2017/18 = 25.100; Laborbestätigte Fälle waren es dann aber "nur" 1674.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/405363/umfrage/influenza-assoziierte-uebersterblichkeit-exzess-mortalitaet-in-deutschland/
Die CoronaZahlen kann man doch eigentlich überhaupt nicht einschätezen, wenn man doch weiß, dass alles was kurz vor dem Ableben sei es Krebs, Selbstmord, Autounfall usw einen positiven PCR Test hatte, dazugezählt wird. Da kann man doch nicht sagen, dass wir 50.000 COVID Opfer hatten. So wie die Daten erhoben werden weiß man doch nicht, wieviele wirklich vom Corona hinwegerafft wurden.