19.05.2019

16:20 | ET: Bayern: Bauern fällen Obstbäume – aus Angst vor dem Bienenschutz-Gesetz

Laut dem Bayerischen Landesbund für Vogelschutz (LBV) sollen seit einigen Wochen in Oberfranken schon „einige tausend“ Obstbäume der Motorsäge zum Opfer gefallen sein. Er stellte daher Strafanzeige gegen unbekannt, auch weil dies in der Brutzeit einiger Vogelarten fällt, berichtet „GEO“.

Wie schön doch das Leben ohne Politik und Regulierungswut wäre! Aber Regulierungswut endet unweigerlich in Volkswut - in Deutschland halt a bisserl später, wenns verwüstet und und vögellos ist! TB

Die Leseratte
Das kommt dabei heraus, wenn sich die Grüninnen mit ihren teilweise völlig überzogenen Forderungen durchsetzen. Da Streuobstwiesen über 2.500 m² unter "besonderen Schutz" gestellt werden sollen (was eine Form von Enteignungist!), haben viele Bauern angefangen, Bäume zu roden, um unter diese Flächengröße zu kommen. Sowas nennt man dann wohl Kontraproduktiv. Die Urheber des Gesetzes heulen jetzt natürlich. Sie wollten die Wiesen schützen und haben sie vernichtet. Gut gemeint ist eben nicht immer gut gemacht.

19:13 | Leser-Kommentar
Ich möchte, da ich aus der Region komme und regelmäßig vor Ort bin, auch wenn keinen Wohnsitz mehr dort habe, folgendes anmerken. Zunächst die Anzahl der gefällten Bäume. Wie kommt LBV auf diese Zahl, werden die Landwirte vom Vogelschutz überwacht und Statistken geführt permanent, wie der Baumbestand auf den Wiesen ist ? Viele Obstbäume auf den Wiesen haben schon ein beachtliches Alter, was zur Annahme führen kann, wird hier vielleicht nur Baumpflege ähnlich wie Waidwerk der Jägerschaft betrieben. Im übrigen hier Defination "Strafanszeige Unbekannt". https://www.anwalt.org/strafanzeige/
Spekulation, die Polizei wird dann event. den Landwirt befragen. Daraus ergibt sich z.B. die Bäume wurden mutwillig von Fremden umgesägt, eher unwahrscheinlich oder der Baum wurde vom Eigentümer umgesägt, da krank oder durch Alterschwäche entfernt werden musste. Zudem verweise ich auf Wiki, https://de.wikipedia.org/wiki/Streuobstwiese
Wobei noch anzumerken ist, wieso sollte sich der "Baum-Frevel" nur in Oberfranken in Bayern beziehen, weil es eben so ist:
"Die größten Bestände finden sich am Fuß der Schwäbischen Alb. Dort sind auch großflächige Streuobstbestände von BirdLife International als Important Bird Areas benannt sowie vom Land Baden-Württemberg laut EU-Vogelschutzrichtlinie als Vogelschutzgebiete bei der EU gemeldet. Die großen Streuobstflächen des niederösterreichischen Mostviertels liegen rund um die weitverstreuten Gehöfte. Sie sind das Kerngebiet zur Erzeugung von Apfel- und Birnenmost. Wobei dann noch die Frage aufkommt, warum sollten Erzeuger, ihre Bäume mutwillig fällen ?

15:50 | staatsstreich: Unvorhergesehen: “Klimaleugner” gewinnen Känguru-Wahl

Bei den am Samstag abgehaltenen australischen Parlamentswahlen haben die schon bisher regierenden Liberal-Konservativen gewonnen, obwohl ihnen in praktisch jeder Meinungsumfrage prophezeit wurde, dass sie verlieren würden. Die linksliberale Journaille japst jetzt: “Zwangswahlen”, “schockierend”, “Trump-artig”.


19:25 | Leser-Kommentar zum Testosteron-Beitrag vom 17.5.

Nicht nur Testosteron erhöht die Risikobereitschaft, das tun auch bestimmte Parasiten, allen voran Toxoplasmose gondii, der durch Katzen
übertragen wird: https://www.geo.de/natur/oekologie/6281-rtkl-toxoplasmose-wie-parasiten-uns-steuern
Andere Parasiten sind für andere "Verrückheiten" (Depressionen z.B.) verantwortlich oder mitursächlich beteiligt. Der Niedergang der Gesellschaft ist also zu einem großen Teil auf Parasiteninfektionen zurückzuführen, die wiederum viel mit Nährstoffmängeln und Fehlernährung zu tun haben. Nährstoffmängeln und Fehlernährung wiederum haben viel mit der industriellen Nahrungsmittelerzeugung und den Tier-KZs zu tun. Diese wiederum würde es ohne das Fiat-Schuldgeld zumindest in diesem Ausmaß nicht geben...

17.05.2019

15:59 | manniko: Testosteron als Triebmittel für Risikoverhalten

Das männliche Hormon Testosteron ist bekannt dafür, dass es bei Männern zu risikohaften Verhalten führt. Risikoverhalten selbst ist eine neutrale Angelegenheit, da zwischen Risiko und Rendite eine Identität herrscht und ohne Rendite – oder anders formuliert – ohne Innovation kein Erfolg eintreten kann. Eine Gesellschaft ohne systematisches Risikoverhalten kann letztlich nicht florieren und so übernimmt das Testosteron eine wichtige evolutionäre Funktion im gesellschaftlichen Zusammenspiel.

Das größte Risiko in Deutschland der letzten 70 Jahre ist aber wohl der wandelnde Hosenanzug eingegangen, was 2 Fragen ergibt!
1. Trägt man als Frau Hosenanzüge weil man über zu viel Testosteron verfügt (mit all seinen riskanten Folgen)?
2. Oder schießt einem das Testosteron (mit all seinen riskanten Folgen) ein, nur weil man Hosanzüge trägt? TB


12:47
 | weltwoche: Das 4600-Milliarden-Fiasko

Eine hochkarätige und politisch unverdächtige Studie entlarvt den süssen Traum der Energiewende als ökonomischen und ökologischen Albtraum. Doch was nicht sein darf, kann nicht sein.

16.05.2019

19:34 | kenfm: KenFM im Gespräch mit: Lothar Hirneise („Chemotherapie heilt Krebs und die Erde ist eine Scheibe“)

Jahr für Jahr erkranken in Deutschland mehr als 500.000 Menschen an Krebs. Täglich sind es etwa 700 Menschen die hierzulande an den Folgen einer Zivilisationskrankheit sterben, die inzwischen bis auf Platz 2 der häufigsten natürlichen Todesursachen vorgerückt ist.
Wie konnte das passieren?
Diese Frage haben wir Lothar Hirneise gestellt. Hirneise ist ein ehemaliger Krankenpfleger, der überdies eine Ausbildung zum Psychoanalytiker absolviert hat. Die Erkrankung eines guten Freundes machte ihn vor über 20 Jahren schmerzlichst auf das Thema Krebs aufmerksam, ein Thema, was ihn seither nicht mehr loslassen sollte. Er stieg aus seinem alten Job aus und reiste um die ganze Welt, um Antworten auf jene Fragen zu finden, die ihm die Schulmedizin nicht beantworten konnte.

Kommentar des Einsenders:
Informtives Gespräch zum Thema Krebs und dessen Vermeidung! Es belegt auch, dass die Krebsforschung in Deutschland und weltweit zum Erliegen gekommen ist!

Da Kenfm die letzten Jahre immer weiter zur (linken) Echokammer mutierte, verfolge ich Jebsen eigentlich kaum noch. Aber schön zu sehen, dass er sich offenbar dem extrem wichtigen Thema Krebs und alternative Heilmethoden annimmt. Gerade was die Gesundheit betrifft, liegt die Verantwortung ja (noch!) größtenteils beim Individuum - im Gegensatz zu den vielen anderen Problemfeldern wie Migration, Euro etc. kann hier jeder sofort für sich etwas tun und muss nicht auf das verblödete Kollektiv warten.
Warten wir bis die Grünen dran kommen oder bis Spahn alle zwangsgeimpft hat, dann ist auch hier Schluss mit lustig. ML

12:01 | pnn: Gericht erlaubt Einsatz mit Karate Forst

Potsdam - Schlappe für die Kritiker des Einsatzes von „Karate Forst“: Der Wald in Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming kann weiterhin mit dem umstrittenen Insektizid gegen den Kiefernschädling Nonne besprüht werden. Das Potsdamer Verwaltungsgericht hat am Mittwochnachmittag eine Klage des Nabu zum sofortigen Stopp des Einsatzes zurückgewiesen.

Kommentar des Einsenders
B.com hat schon kurz auf diesen Einsatz hingewiesen. Die Begründung ist natürlich fadenscheinig aber auch interessant. M.E. hätte danach die DUH auch keine Klagebefugnis wegen (vermeintlich) überhöhter Luftschadstoffgrenzwerte?!

15.05.2019

15:35 | einprozent: Massenmigration: neue Infektionsgefahren

Erst vor wenigen Tagen war die vermeintliche „Fachkräftezuwanderung“ wieder Thema im Bundestag. Dass die Altparteien sich für mehr Zuwanderung ausgesprochen haben, muss eigentlich nicht erwähnt werden. Doch gerade das Establishment belügt das Volk nach Strich und Faden. Viele Folgen werden gar nicht oder höchstens am Rande erwähnt. Kriminalität ist das eine. Doch mittlerweile lassen sich auch gesundheitliche Folgen der Masseneinwanderung festmachen. Krankheiten verbreiten sich durch die nahezu unkontrollierte Einwanderung in Windeseile.

12:15 | Der Schwermetaller "Die 400 ppm Kohlendioxid"

Nachdem kürzlich aufgrund äußerst zweifelhafter Messungen die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre angeblich die 400 ppm überschritten hat, im Folgenden ein paar Aussagen der bekannten Klimawandelhysteriker dazu. Al Gore bezeichnete die 400 ppm als ein traurigen Meilenstein und einen Ruf nach Maßnahmen. Der New York Times Reporter Justin Gillis verglich das Spurengas Kohlendioxid mit einer geringen Menge Arsen oder Schlangengift und warnte, daß ein steigender Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre die Erde aus dem Gleichgewicht bringt. Das New Yorker Magazin forderte, daß alles, was Kohlendioxid freisetzt durch etwas ersetzt werden müsse, das kein Kohlendioxid emittiert.

Der britische Guardian erklärte, daß einschneidende politische Maßnahmen eine Kohlendioxidkrise abwenden könnten. Soweit so dämlich. Die Klimasekte verschweigt vehement, daß viele Wissenschaftler die Kohlendioxidpanik ablehnen. Der Princeton Physiker Dr. William Happer und der Geologe Dr. Harrison Schmitt schrieben am 08.05.2013 im Wall Street Journal: „Dank der einseitigen Dämonisierung dieses natürlichen und essentiellen Gases durch Leute, die die Energieproduktion kontrollieren wollen, beschränkt sich das allgemeine Wissen darauf, daß Kohlendioxid ein gefährlicher Schadstoff ist. Das ist schlicht und einfach falsch.“ Im Februar 2013 wurde die Klimasekte eiskalt erwischt, als sich einer von ihnen aus dem IPCC zurückzog, da er diesen Unsinn nicht mehr mittragen wollte. Es war der renommierte schwedische Klimatologe Dr. Lannart Bengston.

Aufgrund seiner Forschungsergebnisse kam er zu folgender Aussage: „Die erwärmende Wirkung des Kohlendioxids hängt in logarithmischer Weise von der Konzentration ab, d.h. die Wirkung als Triebhausgas nimmt dramatisch ab bei steigendem Gehalt in der Atmosphäre. Ohne moderne Instrumente hätten wir die Erwärmung gar nicht bemerkt. Die Erwärmung in den letzten etwa 100 Jahren ist so gering, daß wir sie gar nicht bemerkt hätten, wären da nicht die Klimatologen und Meteorologen, die versucht hätten etwas zu messen. Wir erzeugen hier eine große Panik ohne irgendeine Rechtfertigung dafür zu haben.“ Die Erdtemperatur hängt nicht allein vom Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre ab, wie uns die Klimasekte gerne glauben lassen will. Vielmehr sind entscheidend: Sonnenaktivität, Vulkanausbrüche, Ozeanzyklen (z.B. die multidekadische atlantische Oszillation oder El Nino-Zyklen), die atmosphärische Zirkulation, die Plattentektonik, atmosphärischer Staub, die Albedo (Rückstrahlung der Erdoberfläche), Schwankungen der Erdachse, kosmische Strahlung. Wir sollten uns nicht länger für dumm verkaufen lassen.

14.05.2019

19:27 | ET: Die dunkle Macht der neuen Medien: Wie soziale Medien unser Selbstwertgefühl beeinflussen

Dass soziale Medien abhängig machen, haben vielen Mediziner inzwischen anerkannt, weniger bekannt ist vielleicht, dass sie genau dafür entwickelt worden sind. Doch bereits Aristoteles erkannte vor fast 2000 Jahren, dass man weder Facebook noch Instagram braucht, um wirklich glücklich zu sein.

Das Thema ist wichtiger als die meisten denken mögen! Ohne ein gewisses Mindestmaß an Selbstwertgefühl ist es völlig unmöglich emotional gesund zu sein. Entsprechend können nur Gesellschaften mit Menschen, die sich selbst aus dem Innersten wertschätzen und eben Selbstwertgefühl haben, gesunde und gut "funktionierende" Gesellschaften sein. Untergräbt man nun das Selbstwertgefühl der Menschen, untergräbt man die Gesellschaft. Sie wird zunehmend pathologisch und asozial und das ist das, was wir gerade sehen können. Warum glaubt ihr gibt es "Soziale" Medien? ML

17:15 | Der Schwermetaller "Der Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre"

Die Klimasekte muß mal wieder die Klimapanik aufwärmen. Der gemessene Kohlendioxidgehalt stammt laut dem heise-Artikel von einer einzigen Messstation. Und das soll dann für die komplette Atmosphäre gelten? Wissenschaftlich gesehen ist das bestenfalls absolut unseriös. Die Messstation steht zudem noch auf einem aktiven Vulkan, der angeblich der größte der Welt ist.Vulkane stoßen bekanntermaßen große Gasmengen aus, darunter auch Kohlendioxid.

Einen dämlicheren Standort für die Messung des Kohlendioxidgehalts der Atmosphäre hätte man sich nicht aussuchen können. Laut Artikel ist die Konzentration jetzt auf 415 ppm gestiegen ausgehend von 320 ppm seit den ersten Messungen auf dem Mauna Loa Ende der 1950er Jahre durch Keeling. In 10.000 Luftmolekülen (davon 78 % Stickstoff, 21 % Sauerstoff, Rest Edelgase, CO2 usw.) haben wir also jetzt 4 Moleküle Kohlendioxid; Zu Beginn der Mauno Loa Messreihe waren es 3. Und wo ist jetzt das Problem?

17:17 | dazu passend - manniko: Heidelberg erklärt den Klimanotstand… und macht erstmal sein Hallenbad dicht! TB


13:59 | heise: CO2-Konzentration in der Atmosphäre hat erstmals 415 ppm überschritten

Die Zunahme geschieht immer schneller, hundert Mal schneller als am Ende der letzten Eiszeit. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt unaufhörlich weiter an und wird immer schneller. Seit 1974 wird von der NOAA-Station auf dem Mauna Loa in Hawaii die CO2-Konzentration kontinuierlich gemessen, begonnen hatte damit bereits Charles David Keeling Ende der 1950er Jahre.

Kommentar des Einsenders
Im Bundestag stieg der Kohlendioxidgehalt der Luft während einer Debattenemission auf unglaubliche 100%. Das ist in etwa 26 mal soviel wie während einer Jagdbesprechung dreier Neandertaler in der ausklingenden letzten Eiszeit.

19:35 | Leser-Kommentar:
Warum spricht niemand ueber viele Millionen Quadratkilometer abgeholzten
Regenwald in den letzten 3 Jahrzehnten, dem CO2-Fresser NUMMER 1 - und
das aus Not und aus Gründen von Überbevölkerung und Hunger ?
http://www.faszination-regenwald.de/info-center/zerstoerung/flaechenverluste.htm
Weil dann nicht (für die Mikro-Mengen CO2, die dem Menschen zuzurechnen
sind) das VERHALTEN in Mitteleuropa, sondern das BEVÖLKERUNGSWACHSTUM in
Afrika zur Sprache käme ?
Und das Endziel CO2-STEUER keine Plausibilität mehr hätte ? Als ob eine
CO2-Steuer - außer die Superreichen und die Bürokraten zu nähren -
irgendeinen ernsthaften Effekt hätte ?

09:09 | Der Schwermetaller "Islands Gletscher wachsen wieder"

Forscher der University of Iceland erwarten für dieses Jahr eine Ausdehnung jedes einzelnen Gletschers auf Island. Untersucht wurden die Gletscher Hofsjökull, Langjökull, Myrdalsjökull und Vatnajökull. Diese hatten sich während der vergangenen 12 Monate ausgedehnt, wobei der Myrdalsjökull eine wirklich signifikante Eiszunahme zeigte. Jeder der genannten Gletscher hatte in den vergangenen 25 Jahren an Eismasse verloren. Am stärksten betroffen war der Langjökull, der in den letzten 20 Jahren im Mittel 1,5 m Eis pro Jahr verloren hatte.

Finnur Palsson, Leiter des Forschungsteams sagte, das Gletscherwachstum sei auf die Tatsache zurückzuführen, daß es während der letzten paar Jahre kälter wurde. Im August 2018 gab es zudem sehr viel Schneefall im oberen Teil des Langjökull, was sehr ungewöhnlich ist. Cap Allon, Autor des Beitrags über das Gletscherwachstum ist der Meinung, daß viele Wissenschaftler nur deshalb vom Gletscherwachstum überrascht seien, da sie an den Konsens geglaubt hätten, menschliche Kohlendioxidemissionen würden den Planeten erwärmen. Er äußerte sich wie folgt: „Falls man den Mut hat und die AGW-Theorie (= globale Erwärmung durch menschliches Handeln) für den Moment einmal beiseiteschiebt und stattdessen die Sonnenaktivität heranzieht, löst sich das Rätsel der sich ausdehnenden Gletscher auf Island sehr schnell auf. Unser Stern hat gerade sein Modernes Maximum durchlaufen – also eine Periode von 30 Jahren mit hoher Aktivität – und beruhigt sich jetzt wieder. Der gerade zu Ende gegangene Zyklus Nr. 24 war der schwächste seit über 100 Jahren, und als Folge davon kühlt sich die Erde wieder einmal ab. Und es dehnen sich ja nicht nur die isländischen Gletscher aus – auch in Grönland und der Arktis wurde während der letzten drei Jahre Eiszuwachs verzeichnet, tatsächlich 45% mehr als normal.

Und die Hudson Bay war bereits Ende November 2018 zu 40% zugefroren.“ Allon verweist weiterhin auf jüngste Forschungen von Prof. Valentina Zharkova bzgl. eines bevorstehenden Super Grand Solar Minimum, das vermutlich noch tiefer sein wird als das Maunder-Minimum von 1645 bis 1715. Man erwartet den Beginn des Minimums um das Jahr 2020. Sollte Zharkova recht haben, sollten wir uns auf eine globale Abkühlung vorbereiten und nicht auf Erwärmung. Mit einsetzender Abkühlung beginnen auch die Temperaturen der Ozeane zu sinken, was eine zunehmende Löslichkeit von Kohlendioxid im Meerwasser bedeutet. D.h. bei einer Abkühlung wird der Atmosphäre eine erhebliche Menge Kohlendioxid durch das Meerwasser entzogen, was dann für das Pflanzenwachstum nicht mehr zur Verfügung steht. Es schadet deshalb nicht, weiterhin Kohlendioxid freizusetzen, da wir dieses in der kommenden Abkühlungsperiode dringend für das Pflanzenwachstum brauchen werden.

05:59 | sf: Ökoterrorismus

",.... Wer in dieser Situation von gesichertem Wissen spricht, der verfolgt eine andere Agenda. Welche ist klar, seit immer mehr Leichtgläubige und vor allem Kinder mobilisiert werden, um gegen die Verursacher des angeblich von Menschen gemachten Klimawandels vorzugehen. Welche Agenda verfolgt wird, zeigt sich auch an der einheitlich systematischen Weise, mit der auf den angeblich menschengemachten Klimawandel reagiert werden soll: Den Bürgern sollen Freiheitsrechte genommen und mehr Steuern auferlegt werden, was abermals eine Beschränkung der bürgerlichen Freiheit mit sich bringt. "

Frage an Radio Eriwan: Abgesehen vom klimareligiösen Aspekt: Warum gibt es keine CO2-Steuer/-Abpressung in China, den USA, Indien oder Russland, aus diesen 5 Ländern kommen immerhin über 50% des weltweiten CO2?
Antwort: weil es außerhalb EU-Europas nicht so viele hochintelligente, integre, wissenschaftlich gebildete, verantwortungsbewusste, weitblickende, unbestechliche .... Politiker gibt, nein Scherz. Weil die Umerziehung in diesen Ländern noch nicht so weit fortgeschritten ist, das wäre Antwortvariante 2. Nummer drei: Man könnte es als Teil einer globalen Angleichung, einer Art downgrading Europas betrachten, Abgesehen vom Geschäftsmodell "Ablass" an sich. HP

13.05.2019

12:59 | staatsstreich: Wie klimaschädlich sind Fluggäste? – Überschlagsrechnung für Greta

Euros und Amis verpesten die Atmosphäre und am schlimmsten sind überhaupt Flugpassagiere, die z.B. mit unnötigen Fernreisen die CO2-Sau rauslassen - korrekt? Falsch. Die internationale Luftfahrt stößt gerade einmal 1,4% aller Emissionen aus. Eine Rechnung in drei einfachen Schritten.

Einen kleinen Denkfehler bzw. eine Vernachlässigung hat sich in diesem Bereicht eingeschlichen. Wenn nämlich übergewichtige grüne MandatarInnen in die Südsee bzw. nach Kalifornien aufbrechen, schädigt das zwar nicht das Klima durch das Fliegen - die verbalen Emmissionen dieser Personen jedoch schädigen das gesellschaftliche lokale Klima in höchstem Maße! TB

 

12.05.2019

09:22 | kopp: Das Geschäft mit den Impfungen

Die meisten von uns halten Impfungen für eine wirksame und ungefährliche Vorsorgemaßnahme. Dass genau das Gegenteil der Fall ist, belegt Dr. Suzanne Humphries durch ihren Vortrag. Ihre jahrelangen Recherchen zeigen: Die Wirkung millionenfach eingesetzter Impfstoffe ist nicht bewiesen. Dagegen sind Impfungen in unzähligen Fällen für Krankheiten und den Tod von Menschen verantwortlich.

11.05.2019

12:14 | Schweizerzeit: Klimafreuden – Umweltsorgen

Mein Nachbar Robin Haug ist Winzer. Auf die Frage nach dem Klimawandel sagte er kürzlich in der Limmattaler Zeitung: «Der Klimawandel verändert den Wein. Die paar Grade mehr merkt man. Die Weine werden immer gehaltvoller. Die Hauptsorte Pinot noir hat mehr Tiefgang und ist oftmals würziger».

14:41 | Leser-Kommentar
Was zwingend zur Frage führt, wie begründet dann der Winzer einen "guten Jahrgang". Ein guter Jahrgang zeichnet unter anderen aus, das er viel Sonne bekommen hat und es dadurch natürlich ein sonnenreicher Frühling, Sommer und Herbst gewesen ist, und wenn die Sonne scheint, ist es halt warm. Wenn der Wein an der Klimaerwärmung hängt, was ist dann ein guter Jahrgang ? Und wie unterscheidet man Spitzenjahrgänge, die in ausgesuchten Lagen, die Spitzenpreise erzielen oder ist es schlicht ein banaler Klima-Spitzenwein. Was setzt man noch drauf, um sagen zu können, es wäre eine außerordlicher Spitzenwein. Ich denk mal wieder an Einstein.

10.05.2019

20:50 | Odysseus: ACHTUNG! 20.000 5G SATELLITEN werden gerade installiert !!! - Elon Musk mit SpaceX (Video)

Es werden gerade 20.000 5G Satelliten in Stellung gebracht. Elon Musks SpaceX bringt diese Satelliten in die niedere Erdumlaufbahn. Damit wird 5G flächendeckend auf jedem Quadratzentimeter auf diesem Planeten realisiert. Die Gefahren von 5G sind nicht auf der Tagesordnung. Die hohe Sendeleistung der Satelliten ist offensichtlich.

 

11:58 | ET: Wurde Dieter Bohlen für Masern-Impf-Lüge gekauft? Frage bei SchrangTV + Video

Die Wellen schlagen hoch bei der von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) angestoßenen Debatte über eine Impfpflicht gegen Masern in Deutschland. Wobei er eigentlich keine Debatte wollte, sondern schlicht ein Gesetz zum Impfzwang gegen Masern bei Androhung empfindlicher Strafen für Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen.

13:31 | dazu passend - ET: Nach Impfung: Erster Masern-Todesfall in Niedersachsen seit 2001! TB

09:26 | welt: Ärztekammerpräsident will impfkritische Mediziner versetzen

In der Debatte um eine Impfpflicht gegen Masern will Bundesärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery gegen Ärzte vorgehen, die Eltern von diesen Impfungen abraten. „Man muss mit ihnen reden, und wenn sie sich nicht überzeugen lassen, muss man diese Kollegen so weit bringen, dass sie in einem anderen Bereich tätig werden, etwa im Labor oder als Gutachter“, sagte Montgomery dem „Focus“.

Genau so eine Überschrift wäre noch vor 15 Jahren nur in Satiremagazinen wie AD oder Titanic möglich gewesen, niemals jedoch in seriösen Blättern. Schlimm auch, dass die Kammern immer wieder die richtigen Präsidenten finden, die die Meinungen der "üblichen Verdächtigen" widerspiegeln und ausleben. Denke ich an Grillo, .....! TB

13:23 | Leser-Kommentar zur Impfpflicht
Ist die Impfpflicht erst einmal etabliert, ergeben sich fantastische Möglichkeiten : Eine "Erkrankung" die man sich schon einmal merken sollte :
Als Dunning-Kruger-Effekt wird die systematische fehlerhafte Neigung relativ inkompetenter Menschen bezeichnet, das eigene Wissen und Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen.
An der Cornell University erforschten die beiden Wissenschaftler diesen Effekt in weiteren Experimenten und kamen 1999 zum Resultat, dass weniger kompetente Personen dazu neigen,
ihre eigenen Fähigkeiten zu überschätzen;
überlegene Fähigkeiten bei anderen nicht erkennen;
das Ausmaß ihrer Inkompetenz nicht zu erkennen vermögen;
durch Bildung oder Übung nicht nur ihre Kompetenz steigern, sondern auch lernen können, sich und andere besser einzuschätzen.
Der Versuch bei Klimaleugnern diese "Krankheit" zu diagnostizieren wurde schon unternommen :
In einer kognitionswissenschaftlichen Publikation zur Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung wird der Dunning-Kruger-Effekt als eine mögliche Erklärung für die Ignoranz gegenüber wissenschaftlichen Prozessen genannt. Gleiches dürfte natürlich auch bei Impfgegnern festgestellt werden.
Wer also Entscheidungen des UN-Geistesadels anzweifelt leidet am Dunning-Kruger Syndrom. Es wird sicherlich schon an einem Impfstoff gearbeitet der Linderung verspricht.

13:34 | Eri Wahn
Was soll ich bitte schön von einem „Arzt“ halten, der seinen Kollegen, die sich kritisch zu einer Zwangsimpfung, also das Einbringen von Fremdstoffen in einen Körper, äußern, am liebsten die ärztliche Zulassung entziehen würde, aber bei einer systematischen Altersüberprüfung von „Flüchtlingen“ – durch Röntgen oder Ultraschall - davon spricht, dass „Wenn man das bei jedem Flüchtling täte, wäre das ein Eingriff in das Menschenwohl" https://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-bundesaerztekammer-lehnt-systematische-alterstests-fuer-asylbewerber-ab-1.3810234 ? Wenn der Ärzte- und Trulla-Lobbyist beim nächsten Mal beim Pharma-Lobbyisten Jens Spahn zum Kaffee kredenzen vorstellig wird, gibt es bestimmt ein extra Würfelchen Zucker fürs „Haltung zeigen“ …

09.05.2019

17:28 | Press for Truth: How To 5G Proof YOUR HOUSE!!! This Is Next Level EMF PROTECTION! (Video)

A global 5G wifi system is currently being rolled out all across the planet and some people are now taking extra measures to protect themselves and their families! The United Nations is implementing agenda 2030, our “smart homes” and “smart appliances” are being connected to a network known as The Internet Of Things and 5G is the spider webbed mesh that is going to hold it all together! In this video Dan Dicks of Press For Truth speaks with emf expert Ross Anderson and also Curtis Stone aka The Urban Farmer about 5G, radiation levels in the home and most importantly what you can do about it to shield yourself and your loved ones from this Orwellian nightmare that is currently being built all around us.

 

16:16 | Ison Wills: Jasinna's kleine CO2 Horror Geschichte (gespiegelt)

08.05.2019

20:08 | jf: Grüne fordern Emissionsbremse im Grundgesetz

Die Grünen haben eine im Grundgesetz verankerte Klimaklausel für jedes in Zukunft geschlossenes Gesetz gefordert. Demnach müsse jedes Gesetz zunächst geprüft werden, welche Auswirkungen es für den Klimaschutz habe. „Nach dem Vorbild der Schuldenbremse braucht es eine CO2-Bremse in der Verfassung“, sagte Grünen-Chefin Annalena Baerbock dem Tagesspiegel. Man dürfe „unseren Kindern nicht weiter die Folgen der Klimakrise aufbürden“.
Dieser „Klimavorbehalt“ müsse sowohl auf Bundes- als auch auf Länder- und Kommunalebene gelten, forderte Baerbock. „Alle Entscheidungen müssen sich am Klimaschutz messen.“

Wie soll das bitte in der Praxis umgesetzt werden?? Und was ist, wenn die "CO2-Bremse" überschritten wurde?? Dürfen wir dann nur noch jedes zweite Mal ausatmen?? ML

19:42 | rnz: Ärzte-Verein startet Petition gegen Impfpflicht

Heidelberg. Kommt die Pflicht zur Masern-Impfung für Kinder? Gesundheitsminister Jens Spahn hat in einem Gesetzentwurf Kita-Ausschluss und Geldbußen für Impfverweigerer angekündigt. Der Verein "Ärzte für eine individuelle Impfentscheidung" mit Sitz in Heidelberg lehnt dies ab. "Die behauptete Gefährlichkeit von Masern gibt es gar nicht", sagt Michael Friedl, Kinderarzt in Heidelberg und Sprecher des Vereins, der rund 600 Mitglieder zählt. "Es gibt in Deutschland und Mitteleuropa seit vielen Jahren keine Infektionskrankheit, die so bedrohlich wäre, dass sie einen derartigen Eingriff in fundamentale Grundrechte rechtfertigen würde."
Zu einem offenen Brief an die Abgeordneten von Bundestag und Landtagen hat der Verein eine Petition gestartet, die von mehr als 63.000 Bundesbürgern unterzeichnet wurde und im Mai noch im Netz steht. Das Quorum, so Friedl, sei bereits erreicht, und der Verein müsse im Bundestag gehört werden.

15:01 | BR: Viel Milch, viel Tierleid: Deutschlands kranke Kühe

Kühe müssen immer mehr Milch geben. Das macht viele Tiere krank. Nach BR-Recherchen werden bundesweit im Jahr mehr als eineinhalb Millionen Milchkühe "aussortiert". Tiermediziner und Wissenschaftler sprechen von Qualzucht.

Das kranke unserer kapitalistischen Konsumgesellschaft liegt insbesondere in der Vergewaltigung der Natur (und damit der Schöpfung begründet). Mit der Zerstörung natürlicher Ressourcen, aber auch dem respektlosen Umgang mit Tieren in der Qualzucht zwecks Leistungssteigerung werden auch unsere Kultur und Traditionen zerstört. Das sollte man insbesondere unseren "Liabn Freindn" bei der FPÖ wieder einmal nahe bringen, aber auch jedem anderen der sich Patriot/rechts nennt. IV

 

09:01 | oj: Klima: Dokument enthüllt Geheimplan, um die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen

Natürlich denkbare Strategie von Machtbesessenen. Doch auch diese wissen: kein Volk - keine Macht! TB

05:44 | zh: Scientist: The Food Crisis Will Have Humans Eating Maggots For Protein

As an alternative to meat, one scientist has suggested that humans will acquire the habit of eating maggots in order to reach their protein intake requireKlima: Dokument enthüllt Geheimplan, um die Welt in Angst und Schrecken zu versetzenments. “Maggot sausages” will be the “meat” of the future according to an Australian scientist, Dr. Louwrens Hoffman.

12:40 | Leser-Ergänzungslink
https://psmag.com/environment/is-human-composting-the-green-future-of-burials
Schöner grüner Kreislauf denkbar. Nach Organentnahme zur Madenzucht endverwertete Arbeitsdronen.
(Soylent Green is people)

07.05.2019

11:03 | nzz: Ebola-Infektionsrate steigt rapide an: «Die Entwicklung ist äusserst besorgniserregend»

In Kongo-Kinshasa scheint die Ebola-Epidemie ausser Kontrolle zu geraten. Rund 1000 Opfer forderte das Virus bisher. Seit Februar hat sich die Zahl der Neuinfizierten pro Woche verdreifacht.

05:50 | sf: Zwang zur Organspende? Ablasshandel im 21. Jahrhundert

"(....) Im Rahmen des Organhandels dürfen diejenigen, die denken, die Feststellung eines Hirntods sei mit Tod gleichzusetzen, ihre altruistischen und menschenfreundlichen Motive noch über ihren dann sicheren Tod hinaus zur Schau stellen und damit quasi einen letzten )Beleg dafür erwerben, dass sie auch zu Lebzeiten ein guter Mensch waren, in jedem Fall ein naiver Mensch, der sein Organeigentum unentgeltlich zur Verfügung stellt, damit andere sich daran bereichern können.

Der Ablasshandel der aktuellen Inquisition funktioniert in einer Vielzahl von Varianten, von den derzeit populären Ismen über den bereits genannten angeblich von Menschen verursachten Klimawandel bis zum Handel mit den menschlichen Organen, von dem sich Polit-Darsteller offenkundig einen Nutzen versprechen oder glaubt wirklich jemand, dass Polit-Darsteller aus reiner Nächstenliebe an den Organen von anderen interessiert sind, die sie wieder anderen zugute kommen lassen wollen?"

06.05.2019

15:58 | Riesling zur Organspenden-Diskussion der letzten Wochen

Planen die Grünen tatsächlich eine Organsteuer für Organschädlinge, also Menschen die die Organentnahme verweigern? Wird sich Commie-Kevin für die Enteignung unserer Organe entscheiden? Und wird er sagen: "Mir ist es egal, ob das jetzt Organentnahme oder Organenteignung heißt, Hauptsache das Kollektiv entscheidet demokratisch über Ihre Filetierung." Was passiert mit den Deutschen die keine Antwort geben wollen? Lagerhaft? Keine Organbereitstellung im Bedarfsfall?

Und wenn Organe nur noch unter denjenigen verteilt werden die selbst spenden, ist das nicht ein klassisches Versicherungsgeschaeft und keine Spende? Wenn also eine Interessengemeinschaft von Organspendern, die die Organe untereinander abgeben entsteht, darf man dann auch ein Organ verkaufen? Oder den Empfänger aussuchen? Warum nicht? Heißt es nicht: "Mein Bauch gehört mir" , obwohl ein weiteres Leben betroffen ist? Warum gilt das nicht fuer Nieren und Nase? Wo ist der Unterschied? Keiner. Es ist in beiden Fällen die Verachtung der freien Willensentscheidung.

12:30 | VL: Die Luftnummer: Wem gehört die Luft, die wir benutzen?

Es war zu der Zeit, als man guten Gewissens auch noch Ägypten bereisen konnte – jetzt bringen mich keine zehn Pferde mehr in ein muslimisches Land. Wir fuhren mit dem Tauchschiff unserer Basis der Küste entlang zu unserem Tauchplatz, als mir eine wunderbare Villa am Ufer auffiel. Ich sagte zu meinem Tauchpartner, dass ich mir so etwas am Meer für mein Rentnerdasein vorstellen könne, um ein paar Wochen zu überwintern und ruhige Tauchgänge zu unternehmen. Mein Tauchpartner war Ägypten-kundig, Jurist und gab mir den Rat, wenn ich in diesem Land eine Immobilie kaufe, solle ich nicht vergessen, auch die Luft über dem Anwesen in den Kaufvertrag eintragen zu lassen. Ansonsten würde ich Geld zum Fenster rausschmeißen, weil ohne diese Vertragsregelung mir auch das Land darunter nicht gehören würde. Ich habe nicht geprüft, ob an dieser Sache was dran ist, aber 1. April war nicht.


09:08 | Der Schwermetaller "Das Viehsterben in Frankreich"

Viehzüchter an der Cotes-d’Armor in der Bretagne, berichten von unerklärlichem Gewichtsverlust und sogar Todesfällen in ihren Herden. Tierärzte konnten keine Ursache dafür finden. Die Bauern veranlassten weitergehende Untersuchungen, bei denen festgestellt wurde, daß ihre Tiere elektrischen Strömen ausgesetzt waren durch in der Nähre befindliche Windkraft- und Solaranlagen. Die Messergebnisse waren dreifach höher als der für Tiere noch akzeptable Wert. Der Bauer Patrick Le Nechet berichtet, daß die ersten Todesfälle bei seinen Tieren auftraten als in der Nähe eine Solaranlage in Betrieb genommen wurde. Er sagte, daß sich im Boden elektrische Ströme ausbreiteten. Sie sahen ihre Tiere sterben.

Das kann so nicht weitergehen. Einige Herden an der Cotes-d’Armor haben in den letzten Jahren mehrere hundert Tiere verloren, was auf die elektrischen Felder von Transformatoren und Windturbinen zurückgeführt wird. Gleiches wird aus Pay de la Loire berichtet. Ein Bauer aus Val de Saone berichtet, die Tiere würden sich bei Spannungsspitzen in einer Ecke der Weide zusammendrängen andere zeigten Schwächeanfälle. Kälber, die an einem Tag erkennbar gesund seien, lägen am anderen Tag tot auf der Weide. Thibaut Bouchut von Frankreichs Sanitary Defense Group erklärt, daß Tiere gegenüber elektrischen Feldern wesentlich empfindlicher seien als Menschen. Seinen Angaben nach hat der menschliche Körper einen elektrischen Widerstand von etwa 1.500 Ohm, während der von Kühen nur 500 Ohm beträgt.

Die unglaublich dämliche Antwort der Windindustrie auf die massenhaft durch Windräder getöteten Vögel war, daß Katzen genauso viele Vögel erlegen würden. Mal schauen, welche Ausreden in Bezug auf die getöteten Rinder zu hören sein werden. Waren es auch Katzen? Hier zeigt sich ebenfalls die Skrupellosigkeit von Windkraft- und Solarlobby sowie Politik, die auf nichts und niemand Rücksicht nehmen, nur um die völlig sinnlosen Windräder und Solaranlagen über das ganze Land zu verteilen.

15:36 | H. Lohse zum Viehsterben
Wir sind elektromagnetische Wesen wie Pflanzen und Tiere, zu weit mehr als 80% aus Wasser bestehend, auch unser Erde und der Kosmos stellen ein hochkompliziertes, elektrisches System. da. Die Summe aller elektrischen Ströme des Körpers, einschließlich die des Gehirns, produzieren ein für uns unsichtbares, elektromagnetisches Feld um jedes Lebewesen herum.
Es spielt in verschiedensten Formen überall im Körper, in den Zellen, im Körperwasser, im Blut, eine entscheidende Rolle. Darüber machen wir uns oft keine Gedanken, -wir leben in einer Zeit, die technisch ca. 30Jahre weiter ist, als wir mutmassen. Für die Meisten unter uns ist das neuste Smartphone das Mass aller Dinge, -die Geräte sind nur Mittel zum Zweck. Warum wohl verfügen Fernsehgeräte zwischenzeitlich alle über eine nicht abschaltbare Standby Einrichtung? Das Individuum hat sich der Masse unterzuordnen und wird auf Schritt und Tritt überwacht. https://www.mind-control-news.de/news/display/2015/6/9/technologie-1-gedankenuebertragung-ueber-bis-zu-800-km-in-deutschland-patentiert/
Mind Control und Skalarwellentechnik beherrschen uns schon heute, da wundert es nicht, wenn mal ein paar "Viehcher" dabei draufgehen. Wer über Kriegswaffen verfügt, will diese auch anwenden, -das es dabei schon mal zu Kollateralschäden kommen kann, ist gar nicht zu vermeiden. Ein Schelm, wer Böses denkt - ein Aufklärer, welcher an Sinusknoten denkt !

18:59 | Leser-Kommentar zu H. Lohse
Nur eine Frage H. Lohse, wie schützen sich die sogenannten zich "Eliten" dagegen, laufen die alle schon mit Gehirn-Chip herum, sozusagen Softausführung von "Borgs". Oder werden wir von https://de.wikipedia.org/wiki/Reptiloide beherrscht. Vielleicht leben wir ja schon in einer Matrix, wie dem bekannten "Film-Epos" ? Frei nach einem Automobil-Hersteller, der auch Nähmaschinen macht "Alles ist möglich..."
Die "Masse" hat das sagen und regelt das Individuum, wie passt dies zu Eilten. Oder anders gefragt, der Ameisen-Staat befiehlt die Königin oder ist es umkehrt ? Und keiner fragt, wen dient es ? Ein paar Millionen Eliten (?) regieren 7 Millarden + X Menschen. Oder spielen sie eher "Games & Throns" unter sich, mit der Voraussetzung für so ein Spiel, braucht man natürlich Bauern.
Im übrigen stelle ich die These auf, das wir keine "Eletromagnetische Wesen" sind. Allenfalls in dieser Schwingungsdimmension, welche als Universum bezeichnet wird. In denen Schwingungs-Energien unter anderen, die Materie schafft. Wer oder was erschuf den Urknall, aus Nichts kann nur nichts werden. Gab es also Nichts und...?
Wo wir bei Bewusstsein, dem Alleinen, Gott oder wie man es auch nennen mag angekommen sind. Man kann es mit einem deutschen Dichter umschreiben: "Was der Mensch als Gott verehrt, Ist sein eigenstes Innere herausgekehrt". Johann Wolfgang von Goethe
Oder die Hybris pflegen, wir hätten "echtes Wissen" wobei wir nur in einem fast unendlichen Teich fischen und meinen, wenn wir ein Nano-Fischchen gefangen haben, könnten wir die Welt erklären. Wie nennt man diese Geistesgröße dann, die Krönung der Schöpfung ? Und wie lange machen wir das schon Neuzeitlich, nehmen wir als Fixpunkt das 17 Jahrhundert, wo es langsam etwas Menge, Masse bekam, sagen wir 300 Jahre + X ? Auf der anderen Seite, erquicken wir uns eine Milliarden alte Sonne und deren Legende erklären zu können. Ich bin mal wieder fasziniert.


06:48
| ag: Klimapolitik: Die große Simulation

Der gegenwärtigen Klimaschutzpolitik fehlt jede naturwissenschaftliche Legitimation. Auch die oft als Beleg des Gegenteils herangezogenen Sachstandsberichte des IPCC bieten keine solche. Tauchen in diesen doch Begriffe wie „Klimakatastrophe“ oder „Klimakrise“ nicht auf - und das aus guten Gründen. Zielmarken wie „zwei Grad“ werden zwar behandelt, aber nicht eingefordert. Wer anderes behauptet, betreibt Desinformation. Oder hat die IPCC-Berichte nie selbst gelesen und ist politisch gefärbten Interpretationen Dritter aufgesessen.

"It's the economy, stupid!" meinte (Willie) Bill Clinton. Christine L. ist da schon "ehrlicher", sie will eine globale CO2-Steuer...... Weltstaat, wir kommen. HP

05.05.2019

16:50 | focus: SPD-Chefin Andrea Nahles unterstützt Spahns Gesetzentwurf

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kann bei seinen Plänen für eine Impfpflicht gegen Masern auf die SPD zählen. Parteichefin Andrea Nahles signalisiert Unterstützung für Spahns Gesetzentwurf.

Mein Körper gehört nur mir, nicht Herrn Spahn, nicht Frau Nahles und auch sonst niemanden!! 
Wo sind die ganzen Feministinnen, die sich sonst immer aufregen, wenn man Abtreibungen verbieten will?? Da kommen sie ja auch immer gleich mit "Mein Körper, meine Entscheidung"! Der Unterschied ist, dass es bei Abtreibungen auch um den Körper des wehrlosen Babys geht! Hier - beim Impfen - geht es einzig und allein um den Körper jedes einzelnen Individuums!
Warum muss das ganze Volk durchgeimpft werden, wenn doch die Impfung ohnehin jene angeblich schützt, die sich ihr unterziehen?? Die Personen, die die Impfung verweigern sind doch ohnehin "selbst schuld"!
Ein totalitäres System erkennt man daran, dass es in jeden einzelnen Lebensbereich des Menschen eingreift!! ML

09:18 | Marktcheck deckt auf: Das Geschäft mit dem Olivenöl

Kommentar des Einsenders
Die EU betrügt und vergiftet uns mit „Olivenöl extra vergine“ aus chemischen Großlabors.

Großbetrug zu Lasten der Gesundheit der Konsumenten - alles vor den Augen der strengen EU-Marktschützer! Trotz 10.000er verschiedener Marktverordnungen und Befehle aus BrüsselAber wehe. wenn einer zu Hause "falsches Saatgut" für den Eigenbedarf verwendet! Dann ist die Hölle los! Wieder ein Beispiel für die Sinn- und Nutzlosigkeiteit des zentralisierten Bürokratieapparates! TB

11:41 | M
Ein alter Hut. Ich empfehle das Öl Nr. 3 und das leckere Knobi-Öl. ;-)
www.artefakten.net/olivenoeltaeuschungen-sind-eher-norm-als-ausnahme-und-warum-gesetzliche-regelungen-das-beguenstigen-und-legalisieren/

12:17 | Leser-Ergänzung zum Olivenöl
Lieber Herr Bachheimer, zum Thema gepanschtes Olivenöl hier mal einer der wenigen wirklich guten Artikel aus einem "Stern";
Wer es sich schmecken lassen will, kauft Olivenöl. Aus Italien, extra vergine"! Doch statt Spitzenqualität steht im Supermarkt oft gepanschte Ware. Auf den Spuren eines Lebensmittelskandals
Auszug aus einem Abhörprotokoll, das dem stern vorliegt: "Ich habe die Probe erhalten, aber so geht das nicht", erregt sich ein Zwischenhändler, der am 22. Februar 2012 bei AOV-Boss Francesco F. anruft. Der Anrufer ist ein Abfüller, der das Öl auf die Flaschen zieht. Er beliefert große Supermarktketten, auch in Deutschland. Offensichtlich ist der Abfüller mit der Qualität des Öls nicht einverstanden, das er soeben erhalten hat: "Ich will dir sagen, ein Öl muss den Anschein von extra vergine haben. Das geht nicht, dass du sagst: Für diesen Preis schicke ich dir Scheiße." Firmenchef Francesco F. bleibt unbeeindruckt: "Du weißt, was du für 1,88 kaufst. Du weißt genau, was du kaufst." Die Protokolle sind für die Ermittler Gold wert. Sie gelten den italienischen Behörden als Beweise in einem der wohl größten Lebensmittelskandale der vergangenen Jahre.
http://www.cms.thassos-olivenoel.de/cms/images/pdf/stern-bericht-extra-ranzig.pdf

 

04.05.2019

09:18 | ET: 3sat-Reporter bekennt: Zur „Klimarettung“ ist auch auf die Demokratie verzichtbar

Es dürfte Zahler des Rundfunkbeitrages geben, die in schlechteren finanziellen Verhältnissen leben als 3sat-Nano-Reporter Ingolf Baur. Aber nicht viele dürften von einer so grausam gequälten Seele heimgesucht sein wie der Qualitätsjournalist, der immerhin mit der Schuld leben muss, Jahr für Jahr gleich 17 Tonnen des hochtoxischen Giftgases CO2 zu emittieren – 17 Tonnen, die Greta Thunberg, glaubt man ihrer Mutter, mit bloßem Auge wahrnehmen kann. Baur hat den Wert offenbar exakt berechnet.

Es isthöchste Zeit, dass die normalgebliebenen Schüler nun endlich für Vernunft, Demokratie und gegen Manipulation durch Medien demonstrieren würden - ausschliesslich am Samstag oder Sonntag um die Latte und Ernsthaftigkeit höher zu legen! TB

03.05.2019

19:59 | faz: Trumps Energieminister droht: Flüssiggas gegen deutsche Autos

Die Drohung war unmissverständlich. Als der amerikanische Energieminister Rick Perry an diesem Donnerstag während des ersten europäisch-amerikanischen LNG-Geschäftsforums in Brüssel die Frage erhielt, warum die Europäer eigentlich teures amerikanisches Flüssiggas statt billigem russischen Gas kaufen sollten, antwortete der mit einem kaum spontan gewählten Vergleich. „Wem es nur darum geht, das billigste Produkte zu kaufen, egal wie zuverlässig es auch ist, der kauft vielleicht eher keinen BMW oder Mercedes-Benz oder eines der anderen hübschen Autos, die die EU produziert – beim russischen Gas ist es ganz genauso“, sagte Perry.

Die Einsenderin kurz und knapp
Beziehungen zu den USA laufen nur über Erpressungen.

11:48 | Der Schwermetaller "Die Sonne schwächelt"

Das Zentralgestirn unseres Sonnensystems ist nach wie vor sehr ruhig und war die Hälfte des bisherigen Jahres ohne Sonnenflecken. Alles deutet darauf hin, daß sich die Sonne auf ein sehr tiefes Aktivitätsminium zubewegt, welches voraussichtlich später in diesem Jahr erreicht und vermutlich das tiefste Minimum seit einem Jahrhundert sein wird. Der gegenwärtige Sonnenzyklus Nr. 24 ist der schwächste Sonnenfleckenzyklus seit Zyklus Nr. 14, der im Februar 1906 seinen Höhepunkt erreichte. Der Zyklus Nr. 24 setzt eine Reihe immer schwächer werdender Zyklen fort, die mit Zyklus Nr. 21 im Jahre 1980 begann.
Das letzte Mal als die Sonne so fleckenlos war wie heute, war im Jahre 2009 als 71 % des Jahres keine Flecken beobachtet wurden. Das letzte solare Minimum erreichte seinen Tiefpunkt im Jahr 2008 als die Sonne 73 % des Jahres fleckenlos war. Als Folge der nachlassenden Sonnenaktivität schwächen sich Sonnenwind und Magnetfeld der Sonne ab, so daß mehr kosmische Strahlung auf die Erde treffen kann. Dies wiederum hat einen entscheidenden Einfluss auf die Wolkenbildung in der Erdatmosphäre und damit auf das Klima. Kosmische Strahlung besteht aus hochenergetischen Teilchen, die von außerhalb des Sonnensystems auf die Erdatmosphäre treffen.
Der erste Schutzschild gegen diese Strahlung sind eben Sonnenwind und das Magnetfeld der Sonne, die die Erde sozusagen umschließen. Mit abnehmender Sonnenaktivität wird dieser Schild unwirksamer. Die kosmische Strahlung wird gemessen durch sehr hoch fliegende Helium-Wetterballons, die mit Sensoren zur Detektion von Röntgen- und Gammastrahlung ausgerüstet sind. Diese Strahlungsarten entstehen bei der Kollision der kosmischen Strahlung mit der Erdatmosphäre. Zahlreiche Wissenschaftler gehen davon aus, daß wir uns aufgrund der nachlassenden Sonnenaktivität auf eine neue Abkühlphase zubewegen. Das wird der Klimasekte natürlich nicht ins Konzept passen, aber Kohlendioxid ist halt nicht die temperaturbestimmende Größe auf der Erde sondern die Sonne.

12:39 | Leser-Kommentare
(1) ich dachte immer, Sonnenwind ist gefährliche Strahlung, genauso wie die kosmische Strahlung und beide werden vom Magnetfeld der Erde abgelenkt. Dies widerspricht aber irgendwie dem vom Schwermetaller geschriebenen. Kann jemand hier aufklären?

(2) Werter SM, Sie haben ja vollkommen recht, mit der Einschätzung. Nur gebe ich zu bedenken, das dies lineare Hochrechnungen, Thesen, Spekulationen sind. Um es anders zu umschreiben, "die Sonne denkt" in ganz anderen Zeiträumen wie wir Menschen.
Wir sprechen von Milliarden von Jahren und die heutige Wissenschaft glaubt vermeintlich, ausgehend vom Jahre 1906, sich anmaßen zu können, dies in merkbare Wahrscheinlichkeiten hoch zu rechnen ? Hier sehen wir mal wieder, das nach wie vor
vorherrschende mechanische Weltbild auf das Universum gesehen.
Und das in Zeiten der Quanten-Theorien und Quanten-Computer. So sind Ihre Aussagen zwar interessant, doch auf die Menschen
welche heute leben mit der Lebenserwartung von ca. 80 Jahren +, was ändert das an unserer jetzigen "Ist-Lebenszeit" bzw. an der Lebenqualität an sich ?
Das wir uns mit "retten" wollen Global, etwas angehen wollen, worauf wir nüchtern betrachtet überhaupt keinen Einfluss haben und durch die fehlgeleiteten Resoursen unsere eigene, heutige, sogenannte Zivilisation "freiwillig" verkürzen ?
Wir wissen nicht mal einigermaßen forensicher, was z.B. vor ein paar tausend Jahren in Ägypten abgelaufen ist und um so weiter wir zurückgehen, wird die Geschichte der Menschheit immer mehr über Erzähungen, Märchen und Analogien bestimmt.
Und wir sprechen hier von dem kurzen Zeitraum von sagen wir mal, 10 Tsd Jahren + X.
Was zum Fazit führt, über was sprechen wir überhaupt ? Über die Hybris des technischen Fortschritts welcher allenfalls ein paar
hundert Jahre alt ist. Und wir maßen uns an, die Sonne interpretieren, einschätzen zu können ? Was mich zu folgenden Zitat bringt: "Wir haben die notwendige Demut gegenüber der Natur gegen technischen Hochmut getauscht – eine fatale Entwicklung".
Justus Vogt (*1958), denkender Lebender und lebender Denker

(3) Die Leseratte @ (2): Ihre Zweifel an der Vorhersehbarkeit der Sonne in allen Ehren, aber es ist nicht fehlende Demut zur Natur, wenn man die Sonne beobachtet, um möglicherweise gewisse wiederkehrende Ereignisse zu entdecken. Was man herausfand ist, dass es mehrere unterschiedlich lange Zyklen der Sonne gibt, die sich logischerweise auch überlagern. Einer dieser Zyklen, der vom Schwermetaller vorrangig angesprochen wurde, ist der sehr kurze (nur ca. 11 Jahre dauernde) Sonnenfleckenzyklus, der regelmäßig auch zur Umpolung der Sonne führt. Dieser hat Auswirkungen auf das Klima der Erde. Darüber hinaus gibt es eben auch längere Zyklen, die ebenfalls zu längerdauernden wärmeren oder kälteren Perioden auf der Erde führen können. Folgender Link zeigt einige Diagramme, deren Regelmäßigkeit schon verblüfft, oder? https://www.tempsvrai.de/sonne-1700.php

13:36 | Der Schwermetaller ergänzt
Ein Nachtrag zur schwächelnden Sonne. Der Sonnenwind: In der obersten und heißesten Sonnenschicht, der Corona, heizen sich die Partikel derart stark auf, dass sie die Gravitation des Sterns überwinden können. Hauptsächlich handelt es sich um Protonen und Elektronen, die mit Geschwindigkeiten von 400 bis 800 Kilometer pro Sekunde ins All schießen. Der Sonnenwind bildet sozusagen eine Blase im interstellaren Medium, die sogenannte Heliosphäre, an deren Rand ein Teil der kosmischen Strahlung reflektiert wird. Variiert der Sonnenwind, so verändert sich auch diese Barriere und damit der Fluss der kosmischen Teilchenstrahlung in Richtung Erde. Das Magnetfeld der Erde ist die zweite Barriere gegen die kosmische Strahlung und auch gegen den Sonnenwind, wobei es sich nicht um einen vollständigen Schutz handelt sondern die Zahl der Teilchen mehr oder weniger verringert wird.

17:51 | Nukleus zu schwächelnden Sonne
Die Sonne, bestens erforscht und die Erkenntnisse werden vollkommen ignoriert und verschwiegen. Der Sonnenwind besteht aus positiven Ionen und nimmt immer mehr an Geschwindigkeit zu, je weiter er sich vom Zentralgestirn entfernt. Wie kann dies sein? Das liegt wohl an der gewaltigsten Kraft im gesamten Universum, der elektrischen Kraft. Nachzulesen im Buch „Demtröder - Experimentalphysik 2: Elektrizität und Optik“.
Gravitation ist so eine Sache, wo die Physik total versagt, angefangen bei Newton. Viele wissenschaftliche Buchautoren haben sich Newton angenommen und seine selektiven Messergebnisauswahl kritisiert. Nennen wir diese Kraft doch einfach Beschleunigungsfeld der Erde, da dies der natürlichen Grundlage schon näher kommt.
Wie kommen wir also vom Sonnenwind auf den Schutzschild? Unbestritten haben wir es hier mit einem elektrischen Phänomen zu tun, was wir an den gewaltigen Birkenlandströmen an den Polen der Erde sehr gut sehen können, den Nordlichtern. Energiereiche elektrisch geladene Teilchen werden vom Magnetfeld der Erde abgelenkt. Wir wissen schon aus der Realschule, bewegte elektrische Ladungen verursachen ein Magnetfeld. Man hat es hier mit einem selbst verstärkenden und vor allem selbst organisierendem Effekt zu tun.
Dies bedeutet, je höher der Input von der Sonne durch den Sonnenwind ist, desto höher ist auch der ablenkende Effekt und schützende Effekt gegen die harte Röntgenstrahlung der Sonne. Jetzt sind wir bei der Röntgenstrahlung der Sonne, welche außerordentlichen Schwankungen unterliegt und zwar solcher Ausmaße das man sie lieber komplett unter den Teppich kehrt, da sie mit dem Modell der thermonuklearen Energieerzeugung auf der Sonne überhaupt nicht unter einen Hut zu kriegen ist.
Nimmt die Röntgenaktivität der Sonne zu, dann nimmt auch der Sonnenwind zu und schützt uns vor dieser extrem harten Strahlung, da der Schutzschild der Erde mehr Energie durch den Sonnenwind erhält. Jeder kennt ja die radioaktive Belastung in einem Flugzeug, welche bei einem Piloten schnell an die 2 mSv pro Jahr ansteigen kann. Das sind unproblematische Belastungen und wir befinden uns noch in der Erdatmosphäre, aber hier ist die Belastung schon um den Faktor 10 angestiegen.
Verlassen wir die schützende Hülle und kommen in den Raum weit ab der Erde, wird man schnell gegrillt. Immer im Hinterkopf die extremen Röntgenschwankungen der Sonne haben.
Wie sieht es also mit einem bemannten Raumflug aus...sagen wir zum Mond. Brutzel, brutzel, mehr muss ich nicht schreiben. Ein Röntgenblitz von der Sonne, würde die Besatzung der ISS rösten.
Wir verdanken der ruhigen Sonne gerade die Möglichkeit eine Raumstation zu unterhalten.
So ruhig und gleichmäßig wie unsere Sonne von der Erdoberfläche aus erscheint ist sie keineswegs. Sie ist ein sehr launisches Wesen und kann von heute auf morgen komplett ihr Temperament ändern.
Jetzt kommen wir zu einem interessanten und fast unglaublichen Punkt: Astrologie und Horoskope. Warum haben die Menschen ihr Handeln so sehr nach den Sternen ausgerichtet? Bauernkalender und die darin enthaltenen Erfahrungswerte beruhen vor allem auch auf der Astrologie. Die Astrologie wird sehr oft mit den Geburtshoroskopen assoziiert, was nur einen Bruchteil dieser Wissenschaft (der Datierung) ausmacht. Der Astrologie ging es vor allem darum Daten festzuhalten und was an diesen Daten passiert ist. Der Sternenhimmel ist der genaueste und unbestechlichste Kalender den es gibt und man kann über Jahrtausende eindeutig ein Ereignis an der Stellung der Sterne datieren. Es geht nicht darum ob Männlein A mit Weiblein B zusammen passt, es geht einfach um das eindeutige festhalten und datieren eines Ereignisses. Die Ägypter haben dies schon für den Todestag und der Geburtstag verwendet auf ihren Grabinschriften.
Und hier liegt der Hase im Pfeffer, die Sonne und ihre Sperenzchen korrelieren sehr genau mit bestimmten Sternkonstellationen. Immer wieder kommen in alten Überlieferungen bestimmt Sternenstellungen vor und die Stellungen der Planeten dazu und was für gewaltige Katastrophen diese Konstellationen verursacht haben.
Anzumerken ist noch, bei dieser Launenhaftigkeit unsere Sonne kann es keine Jahrtausende alte Tradition geben, da eine Zivilisation niemals diesen Zeitraum überdauern würde an einen und den selben Ort. Die Zeiträume in des es zu gewaltigen Umwälzungen kommt, sind viel näher beieinander, als uns die Schulwissenschaft weiß machen will.
Wir leben in einer der stabilsten Epochen seit sehr langer Zeit. Allen Klimaspinnern wünsche ich einen Aufenthalt in einer Kälteperiode und wie verzweifelt die Menschen in diesen Zeiten sind und zu was für Taten sie bereit sind. Unser Bild der Vergangenheit ist unglaublich lückenhaft und wird mit Lügen aufgefüllt.

18:35 | Die Leseratte zu Nukleus
Wirkt ein bisschen unübersichtlich, weil Astrologie und Astronomie durcheinander geworfen werden. Ich vermute, es geht um die 12 Tierkreiszeichen. Das ist insofern zunächst Astronomie, als es mit der Präzession zu tun hat, der Kreiselbewegung der Erdachse (hervorgerufen durch die Anziehungskraft von Sonne und Mond). Dieser Zyklus ist extrem langsam und dauert fast 26.000 Jahre. Durch besagte Kreiselbewegung durchlaufen wir in den 25.800 Jahren einmal den gesamte Kreis der 12 Zeichen. Konkret geht es um die sichtbare Sternkonstellation am Frühlings-Äquinoktium, dem wichtigsten Datum des Jahres für die Bauern. Das von Nukleus angesprochene Datieren von Ereignissen meint vermutlich genau das. Wir können heute errechnen, welches Sternzeichen in der Vergangenheit zu Frühlingsanfang sichtbar war. Anhand der alten Aufzeichnungen darüber können wir dann die Epoche datieren. Alte Kulturen haben ihrerseits anhand ihrer eigenen Beobachtungen die jeweiligen Sternkonstellationen benutzen können zur Datierung von stattfindenden Ereignissen. Horoskope etc. sind Astrologie und eher keine Wissenschaft.

19:46 | Nukleus antwortet der Leseratte
Astronomie - die Physik hinter den Sternen/Kosmos
Astrologie - die Datierung und die Zyklen/Rhythmen. Im Altertum wurden dazu Kalender - Maschinen gebaut. Hier geht es vor allem darum, den direkten Zusammenhang (jenseits von Aberglaube) von den Sternen auf die Menschen zu erkennen. Dabei war es den Menschen absolut klar, das die Sterne an sich keinen Einfluss haben (außer direkt die Sonne), sondern wenn es darum geht immer wiederkehrende Zyklen zu erkennen. Das hat nichts damit zu tun, das heute ein guter Tag zum Flirten oder Einkaufen von Kleidung ist. Es ist ja logisch, wir richten unseren Tagesablauf ja auch nach unserem Zentralgestirn aus...der Tag Nacht Rhythmus/Zyklus. Das sind die offensichtlichen Auswirkungen in kleinen überschaubaren Zeiträumen.
Menschen haben auch über sehr lange Zeiträume diese Rhythmen/Zyklen studiert und konnten so starke Korrelationen von den Stellung der Sterne auf das Wetter ermitteln und auf die Menschen. (Solare Wetter)
Die Sonne hat ja schließlich auch einen Rhythmus von 7 Jahren und dann noch viele weitere. Dazu ist aber unser Kalender mit seinen 365 Tagen zu ungenau...siehe Schaltjahr.
Es ging auch nie darum, wann man etwas aussät, es geht darum ob man überhaupt dieses Jahr diese Feldfrucht abbaut, da es ein sehr kaltes Jahr wird/ein sehr heißes/trockenes und so weiter.
Die Astrologie ist radikal in Verruf durch die ganzen Wahrsager geraten und sie ist eine extrem exakte Wissenschaft. Die moderne Physik hat vieles aus der Astrologie überflüssig erscheinen lassen, da wir anhand von physikalischen Messgrößen wie Luftdruck, Luftfeuchte, Windgeschwindigkeit und Temperatur aussagen über das kommende Wetter augenscheinlich treffen können. Wir sehen ja selber wie zuverlässig der Wetterbericht ist. Astrologie war der damalige Wetterbericht und wesentlich zuverlässiger.

02.05.2019

17:55 | konservative: 5G und das geheime Gen-Patent: Es ist ganz anders als Ihr glaubt!

5G reicht viel weiter, als man denkt. In der Schweiz wurde in den 1980ern eine Alternative zur Gentechnik gefunden.

Was das eine mit dem anderen zu tun hat, eschießt sich mir nicht! TB

17:58 | dazu passend - ET: USA gegen Einbindung in 5G-Ausbau: Spaltet Huawei die Five-Eyes-Geheimdienstallianz?! TB

09:59 | Der Schwermetaller"Ein verlogene Studie"

In Dänemark ist die Zahl der Windräder bezogen auf Einwohnerzahl oder Landfläche größer als in Deutschland. Entsprechend groß ist damit auch der Konflikt zwischen der Bevölkerung und den Windradbetreibern. Aufgrund einiger, nicht mehr zu vertuschender Vorfälle hat die dänische Regierung zugesagt, in einer epidemiologischen Studie prüfen zu lassen, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Gesundheitszustand der Bevölkerung und den Schallemissionen der Windräder gibt. Epidemiologische Studien sind jedoch generell sehr zweifelhaft, da man in großen Datenmengen nur nach Korrelationen sucht und ausblendet, ob bei vorliegender Korrelation auch die Kausalität gegeben ist. D.h. ob ein gefundener Sachverhalt tatsächlich der Grund für etwas anderes ist oder nur eine zufällige Korrelation besteht.

Die Studie wurde in sechs Teilen veröffentlicht, der letzte vor ein paar Wochen. Darin war dann der eigentliche Skandal versteckt. In der Studie wurden 10 Hz als untere Frequenzgrenze festgelegt und damit wurde das Infraschallspektrum dreiflügeliger Windräder, das im Bereich von 0,5 bis 10 Hz liegt einfach ausgeschlossen. Die Schallemission von Windrädern hat zwei Komponenten, die deutlich verschieden sind. Die Turbulenzen an den Spitzen der Rotorblätter erzeugen ein kontinuierliches, sich vom Infraschall bis in den Hörbereich erstreckendes Spektrum, das als Rauschen im Umkreis vom maximal 500 m hörbar ist. Die Geräusche der Wälzlager kommen noch dazu. Die zweite Komponente entsteht bei der Passage der Flügel am Turm des Windrades. Sie besteht aus einem Drucksprung, der sich mit großer Regelmäßigkeit bei jedem Vorbeikommen eines Rotorblatts am Turm wiederholt. Diese zeitliche Folge lässt sich in ein aus neun Linien bestehendes Spektrum umrechnen, was als Signatur des Windrades bezeichnet wird.

Diese Signatur liegt im Infraschallbereich. Seit Jahren besteht die experimentell begründete Vermutung, dass diese Signaturen unter Umgehung des Hörsinns wahrnehmbar sind und die bekannten Beschwerden auslösen. Gemäß einer aktuellen finnischen Studie nimmt die Belastung durch Infraschall erst ab etwa 15 km Entfernung vom Windrad merklich ab. Die dänische Studie zeigt wieder den Willen zur Datenmanipulation seitens Regierungen und Windkraftlobby um die Subventionsmaschinerie, genannt Energiewende, nicht zu gefährden. Das Weglassen wichtiger Daten ist auch eine Art Manipulation. Die Gesundheit der Bevölkerung ist dabei nur eine lästige Nebensache.

01.05.2019

12:02 | jouwatch: Lobet und preiset sie! Klima-Heilige Greta kann sogar CO2 sehen!

Die FAZ bewirbt in einem Artikel auf Teufel komm raus das Begleitbuch der Familie Thunberg zur demnächst anstehenden Heiligsprechung ihrer nach allen Regel der Kunst vermarkteten Autisten-Tochter Greta. Darin findet sich eine Passage, die den übrig gebliebenen Klardenkenden zeigt, dass es sich bei Greta um eine Massenhysterie enormen Ausmaßes handelt.

Das Sehen und Erkennen von Co2, alten wi0en Männern oder Nazis macht einen im Europa des 21. Jhdt. zur Gottheit - bis der Tag kommt, wo man nicht mehr gebraucht wird. Dann wird die Gotthiet vom Himmel geholt und muß in die Hölle (mit dem österr. Justizminister auf den Opernball gehen) - siehe Conchita! TB