09.12.2019

13:02 | tt: Kalorienbedarf der Welt steigt durch schwerere Menschen

Das steigende Gewicht der Menschen könnte den globalen Bedarf an Kalorien aus Lebensmitteln drastisch erhöhen. Das Nachsehen könnten einmal mehr arme Bevölkerungsteile haben.

Wieder so ein unhistorisch-dummer Artikel der dpa, der eins-zu-eins von einem unserer "Qulitätsmedien" übernommen wurde. Es wird wieder einmal gegen die Reichen gehetzt, weil angeblich in Zukunft nur diese sich eine ausgewogene Ernährung werden leisten können. Jetzt frage ich mich, wann denn früher sich arme Leute eine ausgewogene Ernährung haben leisten können? Und nicht nur schwerere Menschen verbrauchen mehr Kalorien, sondern auch muskulösere, und natürlich auch körperlich Tätige. Die sind aber vor allem in der nicht-industrialisierten Dritten Welt zu Hause. AÖ

16:07 | Der Bondaffe
Das hat mir unser grüner Gemeinderat bestätigt. Wenn immer mehr Menschen übergewichtig werden, schleudert es die Erde durch die Massenzunahme aus ihrer Umlaufbahn um die Sonne. Die Erde beginnt zuerst zu schlenkern (dadurch verursachter massiver Klimawandel), dann kommt es zum
Schleudereffekt. Die Wissenschaftler sind sich aber uneins, ob die Erde durch die Eigenrotation und/oder Gravitationseffekte Richtung Sonne oder
hinaus ins Weltall driften wird. Mein Gemeinderat ist überzeugt von dieser Theorie, ich weniger. Na ja, vielleicht hat er auch nur zuviel "Twilight Zone" geschaut, sh. Folge 75 "engl. Midnight sun / dt. Mitternachtssonne".

12:26 | orf.at: „Krieg der Zahlen“ bei Madrider Klimademo

Zahlreiche Menschen aus aller Welt haben gestern Abend bei einer Großdemonstration in Madrid für mehr Klimaschutz protestiert – doch wie viele Menschen tatsächlich teilnahmen, ist unklar. Während die Organisatoren von einer halben Million Teilnehmern sprachen, bezifferte die Nationalpolizei die Zahl auf 15.000. Eine Erklärung für diese riesige Diskrepanz gab es nicht.

Allein aus dem Umstand, daß es so gut wie keine Panormaphotos von der Demonstration gibt, deutet darauf hin, daß die 15.000 näher an der Wahrheit sind als die 500.000. Eine beliebte Manipulationstechnik ist ja die folgende: Kommen zu einer Demonstration, deren Botschaft die Zeitungsmacher teilen, viele Demonstranten oder sogar deutlich mehr als erwartet, dann werden Photos mit einem großen Bildausschnitt gewählt, kommen weniger als erwaretet gibt es nur Photos mit einem kleinen Bildausschnitt, um zu suggerieren, daß der Veranstaltungsort als Ganzer sehr gut gefüllt war. Bei mißliebigen Demonstrationen verhält es sich genau umgekehrt: Kommen viele Demonstranten oder mehr als erwartet, wird ein kleiner Bildausschnitt gewählt, kommen wenige werden dagegen Photos mit einem großen Bildausschnitt gewählt, in dem sich die Demonstranten verlaufen. (Ein fast wortgleicher Text wurde übrigens von Welt.de nicht als Kommentar veröffentlicht.) AÖ

08:22 | lengsfeld: Bei Meinungsfreiheit Rausschmiß!

Der Entschluss der MDR, die Zusammenarbeit mit ihrem Top-Quotenbringer Uwe Steimle zu beenden, trifft auf weitgehendes Unverständnis der Zuschauer. Das macht sich besonders auf der Internetseite des Senders bemerkbar, wo tausende kritische Kommentare gepostet wurden.

Die hysterisch zelebrierte Sensibilität was Meinungen betrifft ist nichts anderes als Rechthaberei, die per Zwang durchgesetzt werden muss. Und Deutungshoheit, die per Zwang gehalten wird, ist nichts anderes als Faschismus - zelebriet von jenen, die stets meinen "darf nie wieder passieren"T TB

08.12.2019

19:22 | scifiles: Einschaltquoten-Humbug: 11% ARD, 13% ZDF – 100% daneben

Einschaltquoten. Ein Wort im Dauergebrauch. Wie so viele Worte im Dauergebrauch, ein Wort, von dem so gut wie niemand weiß, was es eigentlich bedeutet. Wenn, wie wir vor einigen Tagen berichtet haben, die Reichweite der ARD bei 14 bis 49jährigen nur noch rund 5,6% beträgt, dann ist das zunächst einmal wenig. Die Aussage basiert auf Daten, die wir aus den heiligen Hallen der öffentlich-Rechtlichen erhalten haben, und wenn man die Daten genauer betrachtet, die Rohdaten, dann ergibt sich etwas, was die meisten, die die Daten nutzen, einfach so hinnehmen.

Die Leseratte
Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast! Nachdem Science Files kürzlich schon offengelegt hatte, wie gering die Reichweiten der Öffentlich-Rechtlichen sind, nehmen sie jetzt das Verfahren zur Ermittlung dieser Reichweiten auseinander. Man kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus!

08:50 | gs: Die Zukunft und die Medien

Heute geht es hier um ein Thema, dessen ganze Brisanz sich erst offenbart, wenn man ins Detail geht: die Macht und Ohnmacht der Medien. Immer häufiger stellt sich nämlich die Frage, welchen Einfluss die Medien haben. Sind sie in erster Linie immer noch reine Übermittler von Informationen? Oder haben sie schon die Kurve zur Meinungssteuerung genommen?

Die Medien der Zukunft berichten nicht über das, wo die Regierung der Schuh drückt sondern wo dem Volke derselbe drückt! B.com! TB

11:19 | Leser-Kommentar
Die System-Medien-Maulhuren der lokalen Presse berichten in eigener Sache über ihre schwere Arbeit und die Kritik und Hetze die sie dabei
erfahren....
Zusammenfassung: Warum hemmungslos Kommentare zensiert werden Was der Redakteur für Volksverhetzung, Kampf gegen Rechts und
Verschwörungstheoretiker hält. Es wird weiterhin klar nach System Merkel berichtet, auch wenn Merkel nicht direkt in der Amtsstraße (Redaktion) anruft.
https://www.rheinpfalz.de/artikel/drohungen-gegen-journalisten-nehmen-zu-aber-die-redaktion-stellt-sich-jeder-kritik/ 

14:15 | Leser-Kommentar
Medien sind immer das Instrument der Herrschenden Klasse, um das Volk zu beeinflussen und unter Kontrolle zu halten. Wir brauchen nur kurz in unsere Vergangenheit sehen, Naziregime, DDR und heute ist es ebenso. Nicht umsonst erobern bei einem Umsturz die „Rebellen“ als erstes die Sender, um die Bevölkerung über das Geschehen zu informieren. Medien beeinflussen das Denken der Menschen und haben diese keine anderen Informationen, glauben sie es. Als kleines Beispiel kann man die Klimapolitik sehen, wo ein 16jähriges Kind zur Heiligen erhoben wird und es dazu führt, dass während der Klimakonferenz auf einer Massendemonstration von 50 000 Menschen die Menge Grata kandiert. Erinnert irgendwie an wollt Ihr den totalen Krieg. Nun ja, ein Krieg ist es ja auch, nur mit anderen Mitteln.

07.12.2019

09:21 | nuoviso: Unliebsame Journalisten

Billy Six, Gerhard Wisnewski und Eva Herman. Drei Namen welche aus der Perspektive des politischen und medialen Establishments klar unter die Kategorie "unliebsame Journalisten" fallen. Sie gelten als Störfaktor des Systems und werden kategorisch ausgegrenzt.

Offene Grenzen dafür einen Mauerbau an den Druckerpressen! TB

06.12.2019

16:57 | kopp: Geheimdokument enthüllt: Die unfassbaren Lügen der Merkel-Regierung

Die Falschnachrichten, die Politik und Medien dem Souverän dieses Landes im Zuge der Flüchtlingskrise auftischten, würden ein ganzes Buch füllen. Dazu zählt einmal die Zusammensetzung des Flüchtlingsstroms aus angeblich Familien, Fachkräften und zukünftigen Renteneinzahlern – von Kriminellen und Terroristen ist nach wie vor nicht die Rede. Dazu kommt die Mär von Deutschlands Grenzen, die angeblich nicht mehr zu kontrollieren seien. Dies sind nur einige der dreisten Lügen der Merkel-Regierung. Doch mittlerweile werden sich auch die Mainstream-Medien der wahren Ausmaße bewusst. Was damals noch als »rechte Verschwörungstheorie« galt, ist nun bittere Realität geworden.

16:03 | Der b.com/wochenblick-tv-Artikel wurde nach "Community&Housekeeping" migriert! TB

04.12.2019

19:36 | ceiberweiber:  Ibizagate und der Mainstream

Während die Pseudoaufdecker von der „Süddeutschen Zeitung“ gefeiert werden, recherchieren andere wirklich und werden dafür ins Eck gestellt – dies umso mehr, je weniger man sie ignorieren kann. Gerd Schmidt von EU-Infothek beschreibt dies so: „Zwischenzeitlich werden die beiden medialen Boten, welche sich in die Dienste der Video-Produzenten stellen haben lassen, von einer kleinen Szene wie Helden gefeiert. Selbstverständlich hat auch eine Wiener Uni – ja, da sind wir Österreicher immer und sofort und gerne dabei – die Umkehr der Werte als Vorbild dargestellt und für einige Vorlesungen einen Hörsaal zur Verfügung gestellt – zur Feier dieser angeblich ‚investigativen Großtat‘.“

 

16:34 | tagesschau: Wetterextreme treffen Deutschland hart

Kommentar des Einsenders
bei diesem Artikel fällt es wirklich schwer die richtige Kategorie zu finden: Medien und Propaganda oder Umwelt und Klimalügen.Zugegeben in 2019 gab es ein paar wenige Tagen, an denen es "schwer wärrem" (rheinisch für heiß) war. 2018 war da um einiges ärger. Dennoch behauptet ein "Experte" im Artikel folgendes: " erklärt Germanwatch-Expertin Schäfer: "In Deutschland gab es eine starke Hitzewelle im Sommer, die mehr als 1200 Todesopfer gefordert hat."
Also entweder bin ich in einer temporären Zeitanomalie gefangen oder hier wird gelogen, daß sich die Balken biegen. Ich kann mich an keine Berichte in den MSN erinnern, die eine hohe Letalität aufgrund der Hutzebelastung zum Thema hatten. Bei 1200 Hitzeopfern wäre dies im "Sommerloch" rauf und runter berichtet worden. Jedenfalls bin ich in diesem katastrophengeplagten DE dieses Jahr recht gut zurechtgekommen.

18:57 | Leseratte:   
Ja, vor allem alte und kranke Menschen leiden unter den hohen Temperaturen, dehydrieren und die Sterberate erhöht sich leicht. Passiert auch in den südlichen Ländern, wo bei extremer Hitze schon mal Menschen ohne Klimaanlage in gekühlte Malls, Supermärkte oder sonstige gekühlte Örtlichkeiten eingeladen werden, um sich zu erholen. Andererseits sind das meist sozusagen vorgezogene Sterbefälle (sorry, soll nicht makaber klingen).
Nichts desto trotz ist es einfach lächerlich, in Deutschland Hitze zu verteufeln, weil wir tatsächlich mal einen warmen Sommer hatten. Immerhin basisert ein Großteil der Tourismusindustrie auf der Sehnsucht der Deutschen nach Sonne und Wärme, oder warum fliegen jedes Jahr Millionen in den Süden in Urlaub? Sterben die da? Nein, sie genießen es, sie feiern es, sie bezeichnen es als die schönste Zeit des Jahres!

16:29 | ET: Republikaner Devin Nunes verklagt CNN auf 435 Millionen Dollar Schadenersatz

Ein Vertrauter von US-Präsident Donald Trump hat am Dienstag eine Verleumdungsklage gegen den US-Sender CNN eingereicht. Der republikanische Abgeordnete Devin Nunes fordert einen Schadenersatz in Höhe von über 435 Millionen Dollar. Bei dem Fall geht es um einen Beitrag des Senders zur sogenannten Ukraine-Affäre vom 22. November. In dem Bericht wird behauptet, dass Nunes 2018 in Wien versucht hätte, kompromittierendes Material über den ehemaligen US-Vizepräsidenten und Trumps Konkurrenten Joe Biden zu beschaffen.


13:13 | orf.at: Amnesty kritisiert Polizeigewalt bei Demo

Amnesty International (AI) Österreich kritisiert das Vorgehen der Polizei bei der Klimademo am 31. Mai in Wien. In einem Bericht fordert sie eine unabhängige Untersuchungsbehörde für solche Fälle.

Wieder einmal spielen die Medien und eine so genannte NGO, d. h. ein Verein, der unter dem Deckmantel der Vereinstätigkeit politisch agiert, ihr perfides Spiel der Manipulation. Die von AI und orf.at - und vielen anderen Medien - als Demo bezeichnete Veranstaltung war in Wirklichkeit nicht angemeldet und damit eben keine Demonstration, sondern eine illegale Veranstaltung. Mit dem Rückgriff auf den völlig falschen Begriff der Demonstration wird den Linksextremen von Exctinction Rebellion, die sich von der offiziell angemeldeten Demonstration der F4F abgeseilt haben, der Anschein der Legalität gegeben, und gleichzeitig die Polizei - und der damalige Innenminister Kickl - als gewaltbereite Feinde der Demokratie dargestellt. AÖ

12:58 | welt: Russland hintergeht Europas Kohleausstieg

Europa will sich schnell von schmutziger Kohle-Energie verabschieden. Doch weil Russland Unmengen Kohle liefert, geht in Asien ein Kraftwerk nach dem anderen ans Netz. Ein Land egalisiert so den deutschen Kohleausstieg innerhalb eines Jahres.

Wie tief die Welt, also die Zeitung, gesunken ist, zeigt sich an diesem Artikel. Erstens "hintergeht" Russland den Kohleausstiegs Europas nicht, weil es kein Abkommen gibt, das hintergangen werden könnte. Bestenfalls hintertreibt Russland Europas Bemühungen, was aber wieder voraussetzt, dass die Europäer die Klimaweisheit mit dem Löffel gefressen haben. Gut, dass glauben die Medien und die Apostel der hl. Greta tatsächlich, die sind aber nur eine kleine, wenngleich lautstarke und politisch - leider - immer einflußreichere Gruppierung. Zu guter Letzt exportiert Australien deutlich mehr Kohle als Russland, aber die Welt will halt Russland anpatzen, dafür sind die Fake News selbstverständlich in Ordnung. AÖ

03.12.2019

08:12 | orf.at: Parteikreise: Maltas Premier legt Amt im Jänner zurück

Maltas Regierungschef Joseph Muscat wird nach Angaben aus seiner Partei am 18. Januar zurücktreten. Muscat werde seine Ämter niederlegen, sobald seine Partei einen neuen Vorsitzenden gewählt habe, hieß es heute in Valletta.

Ein Paradebeispiel für die parteipolitische Schlagseite von orf.at. In diesem kurzen Beitrag wird kein einziges Mal erwähnt, dass der Regierungschef, dessen nähersten Umfeld in den Mord an einer Journalistin verwickelt sein soll, der Labour Party angehört, ebenso wenig wird erwähnt, dass die Labour Party sozialdemokratisch verfaßt ist. Man vergleiche diesen und ähnliche Artikel mit Beiträgen über "rechtspopulistische" Parteien, in denen unzählige Male diese Charakterisierung vorgenommen wird, wenn nicht überhaupt von einer "rechtsextremen" Ausrichtung die Rede ist. Und dann wundern sich die Macher der Öffentlich-Rechtlichen ernsthaft, dass ihnen das Publikum davonläuft? AÖ

02.12.2019

10:03 I orf-watch: Politisch korrekte Tagwache mit Ö1

Es ist ein morgendliches Ritual. Zum Kaffee um sieben Uhr höre ich werktags das Ö1-Morgenjournal. Informiere mich, was die Linken so bewegt und interessiert. Das treibt den Puls nach oben, danach bin ich putzmunter. Heute war es besonders schlimm. Rund die Hälfte der Sendezeit ist dem nahenden Weltuntergang gewidmet, der Klimaapokalypse. Wobei die Hysterie von Klimagipfel zu Klimagipfel größer wird. (...) Konkreter Anlass war, laut Beitrags-Gestalter „ein Spendenverein für ein Schulprojekt in Südafrika, in dem auch (!) der Grüne Christoph Chorherr tätig gewesen ist“. Das wars. Mehr ist Ö1 dazu nicht eingefallen. Eine journalistische Glanzleistung. Der gute ORF-Mann erwähnt in seinem eher informationsarmen Beitrag auch, dass sich die Kommission den Verein Wiener Kinder- und Jugendbetreuung ansieht, deren Geschäftsführerin Brigitte Kopietz war, Gattin des Wiener SPÖ-Urgesteins Harry Kopietz. Warum sich die Kommission mit dem Verein bzw. Frau Kopietz beschäftigt, erfährt der Hörer leider nicht. Ist nicht wichtig, sondern für Ö1-Hörer gaaaanz langweilig.
Die Krone berichtete: „Im November 2016 erhielt die Geschäftsführerin (Frau Kopietz) kurz vor der Pensionierung eine Gehaltserhöhung rückwirkend ab Jänner 2016. Obwohl sie bereits in der höchsten Gehaltsstufe ihrer Dienstklasse (9314,51 Euro brutto im Monat) war. (…) Die Auszahlung von freiwilligen Jubiläumsgeldern ab 2010 bewirkte eine finanzielle Mehrbelastung des Vereins um 790.000 Euro - und damit letztlich auch der Steuerzahler.“ Nur Peanuts. Nichts, worüber man auf Ö1 berichten würde."

Steuergeldfinanziertes Erziehungsradio, natürlich für die "Guten", die "Westlichen Werte", "Toleranz" .......... HP

08:04 | politikstube: Wie tief will die ARD noch sinken? Werbung für Abschlachtvideo von AfD-Politikern

Man muss sich das einmal vorstellen. Die ARD-Sendung Tagesthemen macht Werbung für ein Video indem AfD-Politiker abgeschlachtet werden. Für diesen MORDAUFRUF, anders kann man es nicht bezeichnen, zahlt der Bürger Zwangsgebühren! Das Video kann hier vollständig angesehen werden. Wir hoffen auf heftige Reaktionen der AfD, nebst Strafanzeige gegen diesen Rapper und die ARD wegen Verbreitung von Hassvideos.

Bitte schauen Sie sich dieses Video unbedingt an. Man kann es nicht glauben! ich dachte zuerst, es wäre ein Fake! Sowas kann doch nicht echt sein. Spätestens jetzt sollte man sich überlegen ob man diesen Zwangsbeitrag weiterhin entrichtet oder langsam endlich aufsteht. b.com versucht stets moderat zu sein und will keinen Alarmismus zu betreiben - aber jetzt wird's echt gefährlich! TB

08:41 | Leser-Kommentar
Mich wundert hier nichts mehr. Die NSDAP und SED Nachfolgeschergen ziehen stur ihr Ding durch. Was unter Hitler und Honecker Recht war (die Agitation, die Hetze, die Verfolgung, der Mord am politischen Gegner), soll heute nur billig sein. Diese GEZ Zwangsfinanzierten MedienMaulHuren um Halali, Kleber, Slomka, Riewa und Co. sind hier lediglich der Steigbügelhalter eines totalitären Systems, wessen Ziel offensichtlich die Zerstörung der bürgerlichen Mitte, die Beschneidung der Freiheit, die totale Gehirnwäsche und Überwachung als Ziel haben. Als Sahnehäubchen gibt es on Top Negativzinsen, Enteignung und Raubbau an den Fleissigen.
Die Ereignisse zeigen auf, daß die SED und die Stasi sehr erfolgreich die BRD nach 1989 unterwandert haben, so wie die NSDAP-Entscheider und Mitläufer nach 1945 sofort wieder in Amt und würden waren. Orwells "1984" war ein Kleinkinder-Gutenachtroman gegen Germoney im islamistischen Euröpü des Jahres 2019.