04.12.2022

17:07 | Die Leseratte: Wahlbehinderungs-Bombe

Das ist wirklich eine Bombe, denn die Stimmung in Brasilien ist eh explosiv: Musk teilt mit, dass Twitter auch zur Brasilien-Wahl "Linke" bevorzugt haben könnte. Was so aussieht, dass z,B. die Konten von konservativen Kandidaten gesperrt wurden, was ihre Kommunikation mit den Wählern behindert hat.

https://exxpress.at/elon-musks-naechste-bombe-twitter-koennte-linke-bei-brasilien-wahl-bevorzugt-haben/

Zitat.
Nun geht es Schlag auf Schlag. Musk wartet mit der nächsten Enthüllung auf: Es gibt besorgniserregende Hinweise, dass Twitter bei den Wahlen in Brasilien massiv parteiisch vorgegangen ist. Kurz zuvor hatte der neue Twitter-Boss aufgedeckt, wie die Twitter-Crew den Skandal um Hunter Biden vertuschen wollte.

Gleichzeitig greifen immer mehr alternative Medien die Enthüllungen auf, während die Politschranzen verzweifelt versuchen, die Zahnpasta wieder in die Tube zu kriegen. Mittlerweile haben sie Maske fallenlassen und zeigen ganz offen ihre wahre Gesinnung, wie EU-Binnenmarktkommissar Breton, der Twitter offen mit Verbot in der EU droht. Wie Science files schreibt: Ein "nicht demokratisch legitimierter Polit-Kommissar droht Brügern mit Entzug der Meinungsfreiheit". Und einem Medium mit Entzug der Pressefreiheit?

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/twitter-zensierte-beitraege-joe-hunter-biden/
https://sciencefiles.org/2022/12/03/die-twitter-files-westliche-regierungen-sind-die-eigentliche-gefahr-fuer-freiheit/

Zitat:
Die korrekte Schlagzeile eines kritischen Mediums lautet natürlich: “Nicht demokratisch legitimierter Polit-Kommissar droht Bürgern mit Entzug der Meinungsfreiheit” – denn darum geht es. Polit-Gangster aller Nationalität haben sich soziale Netzwerke zur Beute gemacht und missbrauchen die entsprechenden Plattformen, um ihre eigene Agenda unter dem Anschein der Mehrheitsmeinung zu vertreiben. Dieses miese Spiel politischer Korruption ist derzeit Gegenstand einer Serie, die Matt Taibbi auf Grundlage von Original-Twitter-Unterlagen erstellt: Die Twitter-Files.

Vom DS geschaffene Werkzeuge, um auf allen Ebenen ihren Lug und Trug zu verbreiten und Redliches zu unterdrücken/zensieren! Oder wenn in US die eigenen Behörden wichtige Informationen gegen den amtierenden Präsidenten spielen, um den Mitbewerber zu forcieren...!? Heftige Nummern, die dem einen oder andren wohl grad das Hoserl füllen dürften!? OF

15:09 | jouwatch: Öffentlich-rechtlicher Hass und Hetze: Böhmermann bezeichnet Frauen als „Scheißhaufen“

Das, was die Systemtrompete Jan Böhmermann seit geschlagenen neun Jahren in seiner Zwangsgebühren-finanzierten Deppenshow „Magazin Royale“ wöchentlich abliefert, hat eine neue Widerlichkeitsmarke gerissen. Nun bezeichnet er Frauen als „Scheißhaufen“.
Seit nunmehr neun Jahren tobt sich der öffentlich-rechtliche Systemling Jan Böhmernann – der Demagoge wird perverser Weise vom Öffentlich-Rechtlichen als Satiriker verkauft- durch das ZDF-Format „Magazin Royale“. Einmal pro Woche kann man dort den links-grün Wahnsinn verfolgen und erleben, wie sich Böhmermann mit Zwangsgebühren ausgestattet über die Zwangsbeitragszahler hermacht.

Seine letzte Darbietung hat nun eine weitere Marke auf der nach oben offenen Niveaulosigkeitsskala gerissen. Nachdem er zuletzt nicht-linke Journalisten und Politiker auf eine Fahndungsliste im RAF-Stil setzte, lieferte der ZDF-Clown nun unter dem Motto „Hashtag #turds“ – turd auf Deutsch „Scheißhaufen“ und dem Ankronym „TERF“, das für „trans-exkludierende radikale Feministinnen“ steht – Unsägliches ab:

Früher gab's im Theater so etwas wie Publikumsbeschimpfung, bezahlte es selbst an der Kasse und nahm es zwei Stunden geduldig hin, was von der Bühne kam. Doch derartige Formate und Unfiguren auf Kosten der Steuer- und Gebührenzahler im öffentl. Rechtlichen...!? Sicher nicht. OF

09:50 | um: Twitter wurde von Biden-Wahlkampfteam unterwandert

Diesbezüglich wurde eine interne Korrespondenz über die Twitter-Praktiken zum Löschen von Inhalten veröffentlicht.

„Offenheit nach links“

Twitter hatte zwar unter der vorherigen Trump-Regierung Zugang zu beiden politischen Lagern, den Demokraten und den Republikaner. Trotzdem wären allerdings die Twitter-Mitarbeiter überwiegend parteiisch vorgegangen, nämlich viel offener nach links – wie nun eine interne Korrespondenz über die früheren Twitter-Betriebspraktiken verriet: Diese wurde auf Initiative des neuen Eigentümers Elon Musk aus Transparenz-Gründen am Freitagabend veröffentlicht.

Wie es scheint, lebt Herr Musk gerne gefährlich..... HP

03.12.2022

19:27 | wallasch: Elon Musk veröffentlichte heute Nacht "THE TWITTER FILES" - Hier die ersten 30 Tweets

Hier die ersten dreißig Tweets in der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung OHNE Anhänge
Thread: THE TWITTER FILES
What you’re about to read is the first installment in a series, based upon thousands of internal documents obtained by sources at Twitter.
The “Twitter Files” tell an incredible story from inside one of the world’s largest and most influential social media platforms. It is a Frankensteinian tale of a human-built mechanism grown out the control of its designer.

Mir wurden am 23.10.2020 die ersten Bilder und erschreckenden Videos über Joes Lendenfrüchten zugespielt. Natürlich konnten wir diese Videos nicht auf b.com bringen - es hätte unser sicheres Ende bedeutet. Aber sehr gut erinnerlich ist noch die Verbohrtheit so mancher Freunde, denen ich einige Videos zugesandt. Von "Du glaubst a ois", "Verschwörungstheoretiker" und "Trumpist" war so ziemlich alles dabei, was diffamierend klang und wo sich jetzt herausstellt, dass eben die so Bezeichneten leider sehr recht behalten haben! TB


16:21 | Ö1: Erhöhte Sterblichkeit

Kommentar des Einsenders
heute Ö1-Mittagsjournal: "Deutlich erhöhte Sterblichkeit im lezten Jahr im Vergleich zu den fünf Vor-Corona-jahren, nicht erklärbar."
Jetzt ist es soweit, auch im ORF kann das Thema Übersterblichkeit nicht mehr verschwiegen werden. Verschleppungseffekte, wie aufgestaute Grippewellen, und Folgen von Corona-infketionen, die führen nämlich zu Herzinfarkten, sollen die Gründe dafür sein. Die Injektionen werden nicht angesprochen. Es fehlt auch die Behauptung, daß sie keine(!) Auswirkungen auf die Sterblichkeit hätten. Lustig, wie der zwangsfinanzierte Staatsfunk um den großen rosa Dumbo im Raum rumschwafelt. Das Narrativ ist gebrochen, zugeben können sie halt noch nicht alles. Auch verständlich, nicht das der injektions-geschädigte Mob auf blöde Gedanken kommt...

Wo ist eigentlich Robert "Vertrauen Sie der Wissenschaft" Maier, der Wissenschafts-Redakteur des ORF hin verwschwunden? Bis vor Kurzem kam ja keine Nachrichten-Sendung ohne seine "Wissenschafts"-Propaganda mitsamt Beschimpfungen (zwar in blumenreiche Worthülsen gebettet, dafür wirkten diese um so stärker) der Impfskeptiker aus. Bisher hat er sich zur Übersterblichkeit noch nicht geäusert. Irgendwie auch verständlich, denn für seine Propaganda, die 100.000ende in die (für manche sehr gefährliche) Impfung getrieben hat, braucht man schon eine wohlüberlegte Erklärung. Der mit Preisen Überschüttete und plötzlich zu Ruhm Gelangte wird nach diesem Winter wohl großen Erklärungsnotstand haben. Neugierig auf seine Erklärungen! TB

14:51 | tkp: Umfrage: Für 82% hat Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien abgenommen

Die öffentlich-rechtlichen und Konzern-Medien – zusammengefasst als Mainstream-Medien – haben in der Corona Pandemie eine unwürdige Rolle gespielt. Die Behauptungen der WHO, EU, Politiker und ihrer „Experten“ wurden nicht hinterfragt und unkritisch übernommen. Teils ging es sogar soweit, dass noch mehr Zensur, noch Abbau der Grundrechte verlangt wurde und gegen bestimmte wissenschaftliche Erkenntnisse und ihre Vertreter regelrecht gehetzt wurde.
Aber das geht an diesen Medien nicht ohne Spuren vorbei. Zu oft wurden die medialen Behauptungen schon rasch von der Wirklichkeit und der persönlichen Erfahrung konterkariert und widerlegt. Und das führt zum Verlust an Glaubwürdigkeit.

Dr. Konrad Breit hat in seiner regelmäßigen Umfrage, dem 14. Managementecho vom Dezember 2022 auch eine Frage nach der Glaubwürdigkeit der Medien gehabt. Hier ist seine Zusammenfassung und die Erkenntnisse aus der Umfrage:
82% sagen, die Glaubwürdigkeit der Mainstreammedien hat abgenommen!
Sowohl öffentlich-rechtliche Sender als auch die sog. Qualitätsmedien werden von (jungen) Menschen immer weniger konsumiert. Deutlich sichtbar durch Stornos von Abos, GIS-Gebühren, ORF-Verlust und ähnlichem.

Eine enorm hohe Zahl, darf aber nicht verwundern, angesichts der diametralen Informationslage in der Berichterstattung zwischen MSM und "alternativen" Kanälen! Sollte ein großer Weckruf sein für die Etablierten... OF

14:21 | Leser-Kommentar zum Bondaffe von getern (19:58)

"Und da habe ich einen besonderen Wunsch, eine spezielle Absicht in die Matrix abgegeben: „Löst endlich n-tv auf“. Wenn viele Menschen den gleichen Gedanken haben und diesen als Wunsch, als Gebet, als Absicht oder als Hoffnung, als Meditation ins Feld, in die Matrix geben, dann wird sich dies in der Matrix umsetzen.
Da brauche ich auch nicht wetten. Ich weiß, dass das funktioniert. Und das ist keine „Hexerei“. Es sind Naturgesetze, die man vom Großteil der Bevölkerung als Geheimwissen verborgen hält. Das ist echtes Wissen und braucht keine Wissenschaft."

Meine Frage dazu : Wenn es funktioniert, warum sollte man sich auf das Verschwinden eines unwichtigen Senders beschränken? Wäre es nicht besser dafür zu beten, das Onkel Klausi samt seiner globalen Entourage im Orkus verschwindet? Das würde n-tv unweigerlich mitverschwinden lassen.

Das eine schliesst das andere ja nicht aus! TB

02.12.2022

19:58 | Der Bondaffe: Erschreckend weit verbreitet: Hexenglaube bremst Entwicklung aus

https://www.n-tv.de/wissen/Studie-Hexenglaube-korreliert-mit-wirtschaftlichem-Verhalten-und-bremst-Entwicklung-article23736743.html

N-TV. In diesem Sender herrscht tiefstes mittelalterliches Denken. Jetzt kommen die n-tv-Herrschaften mit Hexen und Hexerei daher.

Gleich vorab. Es stimmt schon wie geschrieben: "Je mehr Bildung, desto weniger Hexenglaube". Und desto tiefer die vollzogene Gehirnwäsche.
n-tv: Ein Inquisitionsmedium? Andersdenkende werden verteufelt und gebrandmarkt und verurteilt? Das muß so sein und diesmal geht man den Hexenweg. Natürlich sind die Räume von n-tv frei von Gottesglauben, Urvertrauen, Selbsterkenntnis, Liebe und Zusammengehörigkeit.

Im Mainstream gilt ein anderes Motto: „Do what you want“ oder „Mach’ was Du willst“. Frei nach dem Motto des finsteren britschen Okkultisten Aleister Crowley und Tierforschers „666“
https://de.wikipedia.org/wiki/Aleister_Crowley

n-tv im Lügen- und Wahrnehmungswahn? So kennen wir sie. Sind es Diener des Bösen Geistes. Aber natürlich.
Dabei ist es doch ganz einfach. Da kommt man natürlich im Hause n-tv nicht drauf. Das Arbeiten mit Hexerei ist nichts anderes als das Arbeiten in der Matrix. Und so wirkt der Hexerei-Artikel nur noch in
Bereichen der Bevölkerung, die noch nie etwas von Hexerei gehört haben. Eines der schlimmsten Dinge, die man in der Hexerei machen kann ist folgendes: beten.

Und da habe ich einen besonderen Wunsch, eine spezielle Absicht in die Matrix abgegeben: „Löst endlich n-tv auf“. Wenn viele Menschen den gleichen Gedanken haben und diesen als Wunsch, als Gebet, als Absicht oder als Hoffnung, als Meditation ins Feld, in die Matrix geben, dann
wird sich dies in der Matrix umsetzen.

Da brauche ich auch nicht wetten. Ich weiß, dass das funktioniert. Und das ist keine „Hexerei“. Es sind Naturgesetze, die man vom Großteil der Bevölkerung als Geheimwissen verborgen hält. Das ist echtes Wissen und braucht keine Wissenschaft.

Schaut man speziell die letzten 30 Monate auf ntv, hat man den Eindruck, über der Redaktion muss so oder so ein pöser Fluch liegen, der sich selbst dem schärfsten Exorzisten widersetzen würde!? Der Verstrahlungsgrad ist da schon ziemlich weit fortgeschritten... OF

17:31 | ume: „Zentrale Medienaufsichtsbehörde“ als ‚Großer Bruder‘: So plant die EU die Pressefreiheit-Abschaffung

Dass man in Deutschland schon seit Längerem Demokratie und Rechtsstaat aushöhlt mit dem Anspruch dadurch die Demokratie zu retten, ist nicht neu. Eine ähnlich Strategie legt nun auch die EU an, die mit einem neuen „Medienfreiheitsgesetz“ angeblich die Pressefreiheit in Ländern wie Polen und Ungarn retten möchte.
Fakt ist: Seit geraumer Zeit – besonders stark zunehmend im Rahmen der Corona-Hysterie und nun des Ukraine-Konflikts konstatieren Studien und Fachleute einen bedenklichen Rückgang der Pressefreiheit in vielen Ländern der EU. Der sog. Rule of Law Report und der Media Pluralism Monitor der EU kommen erstaunlicherweise beide zu dem Schluss, „dass die Freiheit und Unabhängigkeit der Medien in der EU in Gefahr ist.“ (Quelle)
Dagegen will die Europäische Kommission nun mit dem sog. European Media Freedom Act (EMFA), den von der Leyen bereits 2021 vollmundig in einer Rede an die Nation als Lösung dieses Problems angekündigt hatte, vorgehen.

Die Medienlandschaft am Scheidepunkt! Entweder kämpft man sich sein verlorenes (weggeworfenes) Terrain wieder zurück und läßt diese Entwicklungen nimmer zu (inbes. für die, die Presseförderung erhalten), oder der Zug ist entgültig abgefahren und das Vertrauen (samt der Daseinsberechtigung) pfutsch!? Österreichs Herabstufung zu einer Wahldemokratie hätte längst einen kräftigen Aufschrei gegen das etablierte System bedeuten müssen! OF

16:53 | Leser-Zuschrift: Legitimationsverlust

Ex-BILD-Chef Julian Reichelt meldet sich zu Wort: 
"ARD und ZDF haben ihre Legitimierung längst verloren. Es kann nicht rechtens sein, dass wir gezwungen werden, dafür zu bezahlen. Schafft! Sie! Ab! Egal, was man mir androht:  Ab 2023 zahle ich keinen Cent mehr."

Kurzversion:
https://twitter.com/jreichelt/status/1598007220868116481

Komplette Ansage:
https://www.youtube.com/watch?v=ExZPSLHoUEE

16:40 | SPIEGEL: Nikolaus Blome: Für diesen Satz möchte ich mich nicht entschuldigen: "Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen."

Vor fast genau zwei Jahren habe ich an dieser Stelle für eine Impfpflicht plädiert und prognostiziert, dass ökonomischer und sozialer Druck massiv walten würden, wenn die Regierung nicht auf parlamentarischem Wege eine allgemeine Impfpflicht beschlösse. Damit habe ich richtig gelegen und zugleich keinen Hehl aus meiner Meinung gemacht: »Ich hingegen möchte an dieser Stelle ausdrücklich um gesellschaftliche Nachteile für all jene ersuchen, die freiwillig auf eine Impfung verzichten. Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen.« Für diesen Satz möchte ich mich nicht entschuldigen. 

Unter dem Titel "Impfpflicht, ja was denn sonst", demonstrierte Nikolaus Blome vom Spiegel im Dezember 2020 seine totalitäre Gesinnung. Auch der Spruch: "Wehe, wenn die Geimpften jetzt zornig werden.", geht auf Blomes Konto. Man hatte gehofft, dass Herr Blome seine niederen Instinkte in den Griff bekommt, aber leider ist das nicht der Fall. Geradezu schizophren mutet es an, dass er in seinem aktuellen Artikel gegen Trump hetzt, obwohl er selbst schamlos gegen die Gruppe der Ungeimpften hetzte. Vielleicht sollte man ihm zu Weihnachten einen Spiegel schenken. Jedenfalls zeigen solche Statements, dass die Freiheitsfreunde wachsam bleiben müssen. Die Feinde der Freiheit suchen stets nach neuen Gelegenheiten, um ihren niederen Instinkten freien Lauf zu lassen. Jeder, der während Corona1984 mitmachte, hat jämmerlich versagt. Dass die Täter jetzt oft trotzig reagieren, kennt man auch aus anderen Epochen. Im Westen nichts Neues. Dazu kommt, dass viele natürlich gemerkt haben, dass sie sich so richtig auf Glatteis haben führen lassen. Das hat viele zutiefst narzisstisch gekränkt. Andererseits kann man natürlich nachvollziehen, dass Blome und Co. Verdrängungsmechanismen einsetzen, denn wer wollte schon diesen Dreck im Körper haben? 
Wes Geistes Kind Blome und Co. sind, wurde auch in der 

 

12:04 | derstandard: Was die Fifa nicht zeigen will: Flitzer mit Regenbogenfahne

Mario Ferri stürmte das Spielfeld. Er hatte mehrere politische Botschaften. Der Mann ist wieder auf freiem Fuß

So sind sie die selbstgerechten Haltungsjournalisten, sie halten sich an keine (informelle) Vereinbarung, schlicht deswegen, weil sie für ja alles und jedes dem eigenen Haltungszeigen unterworfen wird. Es ist seit vielen Jahren nämlich Usus, dass überhaupt kein Flitzer gezeigt wird, um dieses Phänomen nicht ausufern zu lassen. Das klappte auch sehr erfolgreich. Nun wird diese Konvention vorsätzlich gebrochen. Fazit: Mit solchen Eiferern ist schlichtweg kein Staat zu machen. AÖ

01.12.2022

17:10 | uncut: »Grotesk«: Google und YouTube investieren 12 Millionen Dollar in globales Mediennetzwerk zur Überprüfung von Fakten

Als Reaktion auf die Ankündigung vom Dienstag, dass Google und YouTube über das Medieninstitut Poynter ein globales Netzwerk zur Überprüfung von Fakten finanzieren werden, sagte der Medienexperte Mark Crispin Miller, Ph.D.: „Das ist grotesk – fast schon komisch, nur dass es nicht lustig ist.“

Die Bekämpfung von Fehlinformationen ist eine ständige globale Herausforderung für die Gesellschaft“, erklärten Google und YouTube am Dienstag und gaben bekannt, dass sie 12 Millionen Dollar ausgeben werden, um einen Global Fact Check Fund einzurichten, der ein Netzwerk von 135 Fact-Checking-Organisationen unterstützen wird, die in 65 Ländern und mehr als 80 Sprachen tätig sind.
Das Geld ist Teil eines Zuschusses in Höhe von 13,5 Millionen Dollar, den die Tech-Unternehmen dem International Fact-Checking Network (IFCN), einer Abteilung des gemeinnützigen Medieninstituts Poynter, gewährt haben, wie Mashable berichtet.
Das Geld wird in den Ausbau der bestehenden Aktivitäten des IFCN von Poynter fließen, aber auch in neue Initiativen, um das, was das IFCN als „Information“ ansieht, aufzuwerten und das, was es als „Fehlinformation“ betrachtet, zu reduzieren, so die Unternehmen. „Die Welt benötigt die Überprüfung von Fakten mehr denn je“, sagte Baybars Örsek, Geschäftsführer des IFCN. „Diese Partnerschaft mit Google und YouTube gibt den globalen Faktenprüfern finanzielle Unterstützung und ist ein Schritt in die richtige Richtung.“

Musk gibt bei Twitter die misinformation-Regelungen auf und dem Rest der Digitalmonster geht das Popscherl auf Grundeis!? Die Narrative sind längst zerbrochen vorm Scherbengericht, der ganze Zirkus mit den factcheckern hat sich als peinliches Bezahlspiegelkabinett erwiesen und nun muss google nochmals ausreiten, um zu retten, was nimmer zu retten ist!? Lüge bleibt Lüge. OF

30.11.2022

19:29 | seniora.org: Katar-Bashing: die grosse Medienheuchelei

Da zündet einer die Häuser seiner Nachbarn an. Aber man wirft ihm nicht Brandstiftung vor, sondern dass er Frauen und Homosexuelle diskriminiere. Genau so präsentiert sich der Fall Katar.

 

15:34 | Netzfund "Nachdenken ist dann halt doch zu schwer"

.... für Menschen die sich Journalisten schimpfen, aber halt hauptberuflich die Regierungsvorlagen abschreiben und das dann Journalismus nennen! TB

Bildschirmfoto 2022 11 30 um 18.34.00

09:50 I tkp: Offener Brief fordert Freiheit für Julian Assange: New York Times, Guardian, Le Monde, SPIEGEL und El País

Das wirft einige Fragen auf: Warum jetzt? Wer wird beschwichtigt? Wenn es darum ging, einen Präzedenzfall zu zu verhindern und zu bekämpfen, der Journalisten schaden könnte, dann ist das längst überfällig. Irgendetwas geschieht hinter den Kulissen, das uns entgeht.

Wirkt, auch angesichts der C-Thematk -  wie eine päventive Vorwärtsverteidigung. HP

13:48 | Leser-Kommentar
Zur Frage ‚Warum Jetzt?‘ möchte ich mal etwas ganz primitives einwerfen: Die Angelegenheit Assange, bzw. auch ‚Free Assange‘, war ja in den alternativen Medien doch recht breit vertreten. Dieses ‚bewusst-sein‘ in einer breiteren Öffentlichkeit konnte dem Mainstream (und den Mächten die hinter diesem stehen) natürlich nicht recht sein und so wurde das heruntergeredet und im Endeffekt totgeschwiegen. Wer hat denn im letzten Jahr noch groß etwas von Assange und der Auslieferung an die Staaten gehört? Im Gegenteil, mittlerweile sind ein Oliver Janich und selbst ein Michael Ballweg (und zu Ballweg ließe sich ja einiges sagen) mit einer eigenen ‚Free xyz-Bewegung‘ beehrt worden. Assange ist regelrecht in Vergessenheit geraten, so weit, dass dieses Thema nun schon wieder für ein ‚Teile und herrsche‘ Spielchen gut genug ist und erst recht gut genug, um ein wenig von anderen, unliebsameren, Themen abzulenken. Das ausgerechnet der Spiegel oder die New York Times, als klassische Vertreter des Mainstream, diese Rolle spielen dürfen und somit gewissermaßen die Rolle der alternativen Medien übernehmen hat bei uns hier für einiges an Gelächter gesorgt und zeigt meiner Meinung nach wie beeinflussbar auch die alternativen Medien und die (sogenannten) Aufgewachten noch immer sind.

15:33 | Die Kleine Rebellin zu 09:50
„Die Beschaffung und Offenlegung sensibler Informationen, wenn dies im öffentlichen Interesse notwendig ist, ist ein wesentlicher Bestandteil der täglichen Arbeit von Journalisten“,
Nur leider haben die heutigen Journalisten diese Aufgabe total vergessen und ereifern sich in den Parolen der Machthabenden. Eigenartig, dass gerade die größten Medienhäuser, die größten Verfechter dieser Politik, jetzt eine gesunde Kehrtwende machen. Wissen sie, was kommen wird. Jahrelang haben sie ihre Aufgabe verleugnet und sind ihrem Kollegen in den Rücken gefallen. Sie haben nicht verhindert, dass er für die Ausübung seines Berufs jahrelang im Gefängnis verbringt. Reinwaschen werden sie sich damit kaum, sie setzen aber immerhin ein Zeichen.
Bleibt nur zu hoffen, dass es Assange die Freiheit zurück bekommt.

08:47 | ET: EU will Kompetenz für Medien an sich ziehen – Deutschland blockiert wider Willen

Die EU-Kommission will ihr Initiativrecht bei der Gesetzgebung nutzen, um eine weitere Kompetenz an sich zu ziehen. Mit der Schaffung eines neuen Gremiums auf EU-Ebene will sich Brüssel auch im Bereich der Medien als Gesetzgeber präsentieren. Dabei gehe es darum, die „Pressefreiheit“ und die „Unabhängigkeit der Medien“ zu stärken. Und dies sei am besten durch die Einführung eines sogenannten Medienrats gewährleistet.

Natürlich werden die Entwicklungen und Polen als Begründung für ein zentral aus Brüssel geschaffenens und gelenktes Gesetz herangezogen. Aber wenn Brüssel die "Unabhängigkeit der Medien" damit wahren will, heisse ich Jean-Louis! TB

29.11.2022

18:57 | kurier: Gericht erlaubt Auswertung sämtlicher Handydaten der Fellner-Brüder

Das Landesgericht für Strafsachen Wien hat der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) die komplette Auswertung der Handy- und Mailkommunikation von Wolfgang und Helmuth Fellner erlaubt. Denn die Mediengruppe Österreich hat laut ZiB 2 den Ermittlern zu wenige Daten geliefert. Die Medienmanager legten Beschwerde gegen die Entscheidung ein. Wolfgang Fellner sprach auf Apa-Anfrage vom "bisher schwersten Bruch des Redaktionsgeheimnisses".

Die Fellner-Brüder werden im Zuge von WKStA-Ermittlungen als Beschuldigte in Zusammenhang mit Bestechung und Untreue geführt. Sie sollen demnach Inseraten- und Medienkooperationsvereinbarungen mit dem Team rund um Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) getroffen haben. Für Inserate sollen sie gefällig berichtet und manipulierte Umfragen aus budgetären Mitteln des Finanzministeriums publiziert haben. Die Fellners wiesen diese Vorwürfe stets zurück.

Besonders harter Tobak und schwerer Eingriff ins Redaktionsgeheimnis! Medienkooperationsvereinbarungen sind bei wohl allen Häusern seit Jahren gängige Praxis und ein Bestechungs- bzw. Untreuevorwurf schnell gezimmert!? Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein... Als ob's nicht schon reicht, wenn die Finanz den Laden auf den Kopf stellt und entsprechende Unterlagen zur Auswertung sichert...!? Wilde Nummer. OF

18:47 | Leserzuschrift: "Westworld" überraschend nach Staffel 4 abgesetzt

Kilter Films, die Firma von Joy und Nolan, begleitete das Serienende mit folgendem Statement: "Wir hatten das Privileg, all diese Geschichten über die Zukunft von 'Bewusstsein' - sowohl menschlichem wie darüber hinaus gehend - in dem kurzen Zeitfenster zu erzählen, bevor unsere KI [Künstliche Intelligenz]-Overlords uns verbieten können, das zu tun." 

Kommentar des Zusenders
Man kann argumentieren, dass künstliche Intelligenz in Form von Buchhaltungssoftware ihnen nun genau dieses Verbot ausgesprochen hat.

Naja, wenn die Zeichen auf Sturm stehen. Sind 100 Millionen USD, für eine Staffel, schon merkbares Luftgeld ?!
Die Darsteller werden übrigens für die angestrebte 5. Final-Staffel, die nicht kommt bezahlt. Das kostet so 10 bis 15 Millionen.
D.h. alleine 15 % von den veranschlagten Produktionskosten, gehen für Hauptdarsteller drauf. Und angeblich war das schon vorher in den Verträgen festgelegt, wenn die Staffel nicht realisiert wird. Das nennt man doch echt Familiensinn. Wobei ich mich eher an den "Paten" erinnert fühle. Dieser hat ja die primäre Aufgabe, das es seiner Familie gut geht...

Doch wie dem sei - the Show must go on.

http://www.robots-and-dragons.de/news/127092-westworld-darsteller-soll-trotz-absetzung-fur-staffel-5-voll-bezahlt-werden

 

17:26 | report24: 1 Milliarde Euro Schweige- und Bestechungsgeld für österreichische Systemmedien

Es ist Bestechung. Es ist Schweigegeld. Es ist gekaufter Journalismus. Die Prinzipien der Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit und Zweckmäßigkeit, die für die Verwaltung gesetzlich vorgegeben sind, scheinen speziell für “la Familia” der ÖVP nicht zu gelten. Man glaubt im Eigentum der gesamten Nation und ihrer Bürger zu sein und frei über alles erbeutete Geld verfügen zu dürfen – und genau so handelt man. Die ach so seriösen Medienhäuser mit ihren super unabhängigen Journalisten greifen schamlos zu.

Wir hatten die factsheet-Aufstellung bereits vor Längerem gebracht, kann aber gar nicht genug unterstrichen werden, in welch absurder Parallelwelt sich das mediale (u.a.) Österreich mittlerweile befindet!? Rückblickend klar, denn ohne diese feinen Zuwendungen hätten die Märchengeschichten der letzten "30" Monate wohl mitnichten funktioniert!? Ein einziges Trauerspiel... OF

19:18 | Leser-Kommentar
Staat besticht Systemmedien, ..... auch in Deutschland.

Frage: ist sowas überhaupt verfassungsrechtlich erlaubt, wenn ausgerechnet der Staat sich die Medien abhängig und gefügig macht? Dies muss unbedingt gegen die Presse- und Meinungsfreiheit etc. verstoßen; - oder irre ich mich? Eine Unabhängigkeit kann verfassungsrechtlich nicht
mehr gegeben sein!

Unabhängig in diesem Zusammenhang gilt eher als Gründungsmythos, werter Leser!? Steht irgendwo geschrieben, galt mal als hohes Gut in der Zunft, doch was wir seit - erkennbar - 9/11 erleben samt der an sich schon üppigen Medien- und Vertriebsförderung in Österreich, macht eben Tür und Tor auf für derartige Zuständ! Zudem kommen die "Betriebsgenehmigungen" nach dem WK2 der Altmainstreamer in GER, auch diesbezüglich kann nicht von "unabhängig" gesprochen werden! Aber wie heißt es so schön, der Krug geht so lang zum Brunnen bis er bricht...! OF

09:59 I nds: Von Relotius-Skandal nichts gelernt? – SPIEGEL entfernt wegen Zweifeln am Wahrheitsgehalt mehrere Artikel von der Website

Vier Jahre nachdem das Hamburger Nachrichtenmagazin mit den massiven Fälschungen seines Star-Journalisten Claas Relotius an die Öffentlichkeit treten musste, bahnt sich wohl ein neuer Skandal an. Diesmal geht es um Berichte und Reportagen mit zweifelhafter Faktentreue aus Griechenland. Statt der Artikel findet man derzeit nur den Hinweis, dass man mehrere Beiträge zu diesem Thema vorläufig von der Website entfernt habe und diese überprüfe. Bestätigt sich der Verdacht, wäre dies ein weiterer schwererer Schlag für die Glaubwürdigkeit des bundesdeutschen „Leitmediums“ und seiner einst hochgelobten redaktionellen Kontrollinstanzen.

Tja, die "Leidmedien"... HP

10:58 | Dipl.Ing.
„Wessen Brot ich ess‘, dessen Lied ich sing!“
Der Spiegel hat in den letzten Jahren den „armen“ SPIEGEL mit seinen Spenden über Wasser gehalten …
Immerhin flossen im Dez. 2018     2‘537.294 US$
Oktober 2021                                 2‘900.000 US$  in die Kasse des SPYgel
https://www.gatesfoundation.org/about/committed-grants?q=spiegel#committed_grants

11:00 | Die Eule
Warum immer nur auf dem leidgeplagten Spiegel herum hacken, der heute nur noch ein pappiges Abziehbild einstiger Größe darstellt? Relotierer gibt es doch an vielen Orten, denn nur wer heute richtig saftig relotiert, wird im allgemeinen Nachrichtengetöse überhaupt noch gehört. Aus Gründen der Gerechtigkeit sollte man aber auch mal die Alternativen Medien mit der gleichen Tiefenschärfe betrachten. Auch da gibt es begeisterte Relotierer, wie man jeden Tag in uncut-news feststellen kann. So nehmen auch dort die Märchen zu und man glaubt nun fast, dass die Relotierer mittlerweile fest zum System gehören. Sicher haben sie die ehrenwerte Aufgabe übertragen bekommen, all die Andersdenkenden in einen Kokon
von Märchen einzuspinnen. Einmal dicht versponnen, sind sie dann ohne jede staatliche Gewalt, elegant kampfunfähig gemacht worden. Ein paar Ärzte verdienen dann noch an den so Versponnenen, doch echte Gefahr geht dann nicht mehr von ihnen aus.


08:05
 | tkp: Kritische Journalisten gründen Monatszeitschrift „Die Krähe“

Seit November versucht „die Krähe“, finanziert aus der eigenen Tasche der Chefredakteurin, eine neue Monatszeitschrift in Österreich zu etablieren.

Federführend initiiert von der ehemaligen Chefin vom Dienst bei Puls4, Liza Ulitzka, hat im November eine neue Zeitschrift das Licht der Welt erblickt. „Die Krähe“ will mit Qualitätsjournalismus punkten, für den in der heutigen Medienwelt kaum mehr Platz ist. Als Inhaber fungiert der Verein „Das Kritische Kollektiv – Verein zur Förderung des Qualitätsjournalismus“.

Ich wünsche dieser Gruppe Alles Gute, es wird aber schwer sein. Wie tkp anmerkt, gibt es in der heutigen Medienwelt kaum Platz für Qualitätsjournalismus. Auf der einen Seite gibt es die mit Steuergeldern üppig geförderten "Mainstream Medien". Wie viel vom Steuergeld beim Journalisten ankommt, weiß ich nicht, aber es ist klar, dass die Redaktion nicht die Hand beißen wird, die sie füttert. Denn, wie man an den Beispielen Servus und Exxpress sieht, die Politiker haben gar kein Verständnis für kritischen Journalismus. Da wird bald mit Sanktionen gedroht, also mit der versuchten Zerstörung der Wirtschaftsgrundlage dieser Medienunternehmen. 

Auf der anderen Seite gibt es eine Vielzahl an Blogger und VLogger in Deutschland, Österreich und den USA, die auf Staatsgeld verzichten und vielfach unentgeltlich arbeiten, jedenfalls mit Mini Budgets. Die Lücke, die die Profi Journalisten mit ihrem einseitigen Verständnis von Journalismus gelassen haben, ist von diesen Menschen brillant gefüllt worden. Tkp ist ein Prachtbeispiel dafür. Kein Mensch, der wirklich wissen will, was in der Welt los ist, würde heutzutage in erster Linie auf staatlich geförderte Quellen zurückgreifen. Insofern, frage ich mich, ob die Krähe nicht versucht, eine Berufsgruppe zu retten, die sich schon ins Abseits manövriert hat. Der alte Feuilleton-Journalismus ist viel zu teuer geworden und die "Blätter" in der Hand braucht man auch nicht mehr - alles spielt sich online ab. Ich deute diese Entwicklung eher als ein Zeichen, dass der Journalismus für immer mehr Journalisten unerträglich geworden ist und dass manche den Ausgang suchen. JJ

09:34 | Die Eule über die Krähe
Die Krähe gilt ja als ein spirituelles Wesen, das die Tür zum Geist der Welt öffnen kann. Ihr werden auch Weisheit und Intelligenz nachgesagt. Doch diese Krähe hat wohl noch einen weiten Flug vor sich, bis sie ihr spirituelles Vorbild erreicht. Im Stil einer hausbackenen Schülerzeitung und den ewig gleichen Coronabespiegelungen, mag das Krächzen dieser Altkrähe für einen kleinen Zirkel von Wiener Widerständigen gerade noch interessant sein. Sie brauchen schließlich ein Medium, das ihnen auch lange nach Corona das Gefühl des alten Wiener Widerstandsgeistes vermittelt. Für 6,7EUR einschließlich Versand wird es für diese Krähe sehr hart werden, auf den kargen Äckern des Journalismus zu überleben.

28.11.2022

19:02 | Der Bondaffe: Sachen gibts: "Israelische Journalisten beklagen "Demütigung" bei der Fußballweltmeisterschaft in Katar "

https://freeassange.rtde.me/der-nahe-osten/155685-israelische-journalisten-beklagen-demuetigung-bei/
Israelische Journalisten beklagen "Demütigung" bei der Fußballweltmeisterschaft in Kata 

https://twitter.com/incontextmedia/status/1596221026727350286
Israeli reporter denies he’s from #Israel after being spotted by a football fan at the World Cup in #Qatar.

Hier eine Zusammenstellung mit mehreren Videos
https://twitter.com/richimedhurst/status/1596841703217905667
A thread of World Cup football fans refusing to speak to isreali channels
https://twitter.com/Haithamtabei/status/1596526068919418880 

https://www.bild.de/sport/fussball/fifa-wm-2022/fussball-wm-2022-israel-hass-in-katar-angst-dass-etwas-passiert-82058702.bild.html
Um unnötige Diskussionen mit Katarern oder anderen Arabern zu vermeiden, gibt Hoffman den Israelis für die Zeit der WM einen (nicht ganz ernst gemeinten) Tipp: „Sagt das Ihr aus Malta kommt. Da kommen keine Rückfragen. Weil fast niemand was von Malta weiß.“
-
Sieht so aus als wären aus noch unbekannten Gründen Personen aus Israel nicht willkommen.
An was es wohl liegt?
Jetzt sollen die Personen aus Israel auch noch maltesisch sein? Komisch, oder? Selbstverleugnung?

Äußerst sonderbar, gar nicht zu verstehen! Wo doch Fußball der Sport der Herzen ist, Spielfeste bei Freunden, fair play und one-love sein sollte...!? OF

12:16 | orf: Medienförderung: Blimlinger für strengere Kriterien

Die Mediensprecherin der Grünen, Eva Blimlinger, hat sich heute im Ö1-Morgenjournal für strengere Kriterien bei der Medienförderung ausgesprochen. Es gehe nicht, dass Medien, die zu Hass aufrufen, putingläubig sind oder antisemitische Karikaturen veröffentlichen, öffentliche Förderungen bekommen, sagte sie.

Kurzum, nur grünInnen*außen-genehme Publikationsorgane werden in Zukunft gefördet, damit deren Unabhängigkeit von einer eigenen Meinung auch staatlich abgesichert ist. Und der in diesem Interview geäußerte Vorwurf, exxpress.at habe eine antisemitische Karikatur veröffentlicht, läuft meines Erachtens in die Leere. In diesem einen Punkt wäre ich allerdings tatsächlich mit Blimlinger einer Meinung. AÖ

07:25 | te: Elbphilharmonie: Das Publikum buht die Klima-Extremisten aus

Der Vorfall in der Elbphilharmonie zeigt vor allem eins: Die breite Mehrheit hält nichts von den angeblichen „Klimaprotesten“, während eine Minderheit sich mit den Extremisten verbrüdert und so ein schiefes Bild erzeugt.

Die Leseratte 
Hier gehts um die Klimakleber in der hamburger Elbphilharmonie und wie verlogen die Medien darüber berichtet haben. Am Ende des hVideso ist ein Twitter-Video des Vorfalls verlinkt, unbedingt anklicken. Das Publikum wollte Beethoven hören und nicht die Proklamtion des Weltuntergangs. Es zeigte daher genauso viel Unverständnis wie üblicherweise die Autofahrer auf der Straße und hat die beiden lautstarkt ausgebuht, so dass ihre vorgebrachten Anliegen ziemlich untergingen. Dann kam der Orchesterwart, demontierte die Absperrung hinter dem Dirigenten (die war offensichtlich nur eingesteckt) und ging - unter lautem Beifall des Publikums - mit dem Teil Richtung Ausgang, die angeklebten Deppen hinter sich herziehend. Anschließend mussten sie (lt. Artikel) offenbar in einer Abstellkammer auf die Polizei warten.

Vielleicht sollten die im Museum in Zukunft auch einfach das Bild abnehmen und in eine Abstellkammer bringen?

07:02 | Die Eule zum Bauernopfer von gestern

Dass der Splittersprengkopf einer wackeren Flugabwehrrakete bei einem Anhänger völlig intakte Reifen hinterlässt und in dessen Holzboden kein einziges Löchlein sprengt, kann wohl nur einem polnischen Zauberer zugeschrieben werden. Mit seinem Zauberschwengel hat der wohl auch die Rakete so angelockt, dass die Explosion unter dem Anhänger erfolgte und den selbigen zur Seite kippen ließ. Man muss schon einige Jahre zurückblicken, bis man auf ähnliche Zauberei stößt. Ein paar Bauernopfer helfen aber auch hier, um ganz Misstrauischen den Wind aus den Segeln zu nehmen.

16:40 | Die Leseratte zu 07:02
Liebe Eule, es ist völlig sinnfrei, sich daran abzuarbeiten. Der Vorfall hat einige Dinge klar ins Licht gebracht:
Erstens: Die Rakete war eine Provokation der Ukraine, mit der Selenskij die Nato endlich offiziell in den Krieg gegen Russland hineinziehen wollte.
Zweitens: Die Nato (und die USA) wollen das ums Verrecken vermeiden, weils es in einem Atomkrieg enden könnte.

Das schließt übrigens nicht aus, dass nicht gewisse Falken in westlichen Ländern dahinter stecken könnten oder zumindest mitgemacht haben. Die prompten Agenturmeldungen lassen es da klingeln. Auch wurde Polen bewusst ausgesucht, da es besonders russophob ist, gemeinsam mit den Baltenstaaten, die aber zu klein sind, um Artikel 5 auszulösen. Auch wenn die Balten das bis heute nicht wahrhaben wollen: Kein Natostaat wird seine Soldaten in den Tod schicken für ein Land wie z.B. Estland.

Der Aufschrei der üblichen Verdächtigen wurde noch in der Nacht erstickt, da dürften überall im Westen die Telefondrähte geglüht haben. Am Morgen hatte man sich dann auf das NARRATIV GEEINIGT, es sei eine (!) verirrte ukrainische Luftabwehrrakete gewesen, weil das für Selenskij die gesichtswahrendste Version war. Schon eine zweite Rakete hätte die Version unglaubwürdiger gemacht, also gab es die plötzlich nicht mehr. Darum spielt es überhaupt keine Rolle, was dort wirklich eingeschlagen ist!

Das musste sein, denn wäre herausgekommen, dass die Ukraine z.B. eine BUK oder was auch immer absichtlich auf Polen geschossen hätte, um "uns" in den Krieg zu ziehen, hätte das einen Aufschrei der Empörung gegeben, er wäre als Lügner abgestempel worden, sein Status als Säulenheiliger wäre dahin gewesen, die Menschen hätten sich betrogen gefühlt und weitere Zahlungen und Waffenlieferungen an ihn nicht mehr akzeptiert. Der Kokser hat mit dieser Aktion seine westliche Unterstützung riskiert, im Grunde hätte er den Krieg in jener Nacht beendet, da im Westen nicht mehr haltbar. Die US-Regierung hat es gerade so geschafft, das Spiel am Laufen zu halten. Selenskijs Aktion überhaupt und seine anschließende Bockigkeit zeigen, dass er es immer noch nicht verstanden hat: Nicht die Nato wird für ihn in den Krieg ziehen, ER führt für die Nato einen Krieg!

27.11.2022

19:44 | Die Leseratte: Bauernopfer

Nachdem AP einen Reporter gefeuert hat für die Falschmeldung der russischen Raketen in Polen, taucht plötzlich der im Vorfeld geführte Chat-Verlauf auf (vermutlich vom Geschassten selbst geleakt, entlastet ihn nämlich). Darin teilt der Reporter James LaPorta einer Lisa Leff mit, dass eine amerikanische Geheimdienstquelle, die von Ron Nixon (AP-Vizepräsidenten für Nachrichten und Investigation) geprüft sei (also glaubwürdig?) ihm die Sache mit den Raketen mitgeteilt hätte. Eigentlich braucht es dafür bei AP eine Bestätigung einer weiteren Quelle. Die Dame fragt, ob sie das trotzdem melden sollen und LaPorta antwortet, dass das "nicht seine Gehaltsklasse" sei (er will es also nicht verantworten). Es entspinnt sich eine Diskussion, in deren Verlauf LaPorta sogar ablehnt, selbst die Meldung zu verfassen, da er gerade beim Arzt sei. Daraufhin entscheidet diese Lisa Left, die Meldung zu senden und hat das offenbar auch selbst auf den Weg gebracht. Gekündigt wurde LaPorta. Bauernopfer?

https://norberthaering.de/new/ap-falschmeldung-russische-raketen/

Und der Rest der Hofschranzen springt einfach sofort auf jeden Mist mit auf, ohne sauber zu recherchieren...!? Abgesang. OF

17:55 | report24: Peinlich und absurd: Staatsfernsehen zeigt Videospiel-Szenen als “Ukrainekrieg”

Als die Welt noch lustig war, gab es Sketches zu “Deutsche Welle Polen” im Fernsehen. Ungefähr so mutet der Schelmenstreich des öffentlich-rechtlichen Staatsfernsehens RTCG in Montenegro an. Man sieht wieder einmal, welche Qualität solche Staatsmedien haben, die sich immer als besonders seriös geben und sich immer wieder “Faktenchecks” gegenüber Andersdenkenden erlauben.

"Und in der Ukraine gewannen die Russen 700 Punkte und rückten auf die zweite Ebene vor. Weiter in den Nachrichten FIFA 22-Bericht aus Katar und Fortnite-Wettervorhersage. Bane Raičević auf Twitter"
Der Staatsfunk in Montenegro hat sich einen ordentlichen Patzer geleistet. Statt Bildmaterial zu nutzen, das von internationalen Presseagenturen zuhauf angeboten wird – Soros nahe Medien unterhalten Hunderte Korrespondenten in der Ukraine – entschied man sich in Montenegro dafür, Szenen aus einem Computerspiel zu nutzen.

Läuft seit Anbeginn der Operation, dass die Westler Bildmaterial aus alten Kriegshandlungen bringen bzw. Material aus Videospielen eingespielt wird, um die Propagandashow weiter am Leben zu halten!? Oder die peinlich/tragischen Szenen, die als gecastete Produktionen von vor Ort gestellte Bilder lieferten... Zumindest fällt es immer mehr Menschen auf, welch peinliche "Show" hier geboten wird? OF

25.11.2022

12:54 | Zerohedge: Fired AP Reporter Who 'Risked Triggering WWIII' Actually Did Nothing Wrong

Am Dienstag berichteten wir, dass die Associated Press den Reporter James LaPorta zwei Tage vor seinem Geburtstag wegen eines fehlerhaften Berichts entlassen hatte, in dem ein "hochrangiger US-Geheimdienstmitarbeiter" zitiert wurde, der behauptete, eine in Polen abgefeuerte russische Rakete habe zwei Zivilisten getötet. Sollte dies der Wahrheit entsprechen, hätte diese bahnbrechende Entwicklung möglicherweise den "Artikel 5" - das gegenseitige Verteidigungsabkommen zwischen den NATO-Mitgliedern - auslösen und damit den Dritten Weltkrieg riskieren können. ... Fünf Tage nach dem Bericht wurde LaPorta entlassen. Aber Slack-Nachrichten, die Semafor erhalten hat, zeigen, dass er nichts falsch gemacht hat - abgesehen davon, dass er überhaupt für AP gearbeitet hat.

Wohlwissend, dass ich mich mit der folgenden Aussage weit aus dem Fenster lehne, tippe ich dennoch darauf, dass es Quotenbesetzungen waren, die uns bedrohlich nahe an den 3. Weltkrieg herangebracht haben. Möge sich jeder sein eigenes Bild machen. AÖ

12:44 | Zerohedge: Fired Twitter Moderator Reveals "Worries" Over Platform's Free Speech Future

Wenn man sich einige der Mitarbeiter ansieht, die Elon Musk in den letzten zwei Wochen bei Twitter entlassen hat, versteht man, warum das Unternehmen so lange als linksradikale Echokammer fungierte. Obwohl die Führungskräfte des Unternehmens jahrelang behaupteten, die Plattform sei "politisch neutral", kommen nun Beweise ans Licht, die bestätigen, was wir bereits wussten: Es gab eine starke linke Voreingenommenheit, die jeden Aspekt der Social-Media-Website durchdrang, die gezielt alle Standpunkte oder Fakten zensierte, die nicht in ihr Narrativ passten. Lustigerweise berichtete Musk über die Entdeckung eines Vorratsschranks im Twitter-Hauptquartier, der Aktivisten-Material enthielt, darunter Stapel von T-Shirts mit dem Aufdruck #StayWoke". Ein neutrales Unternehmen? Auf keinen Fall.

Ein Leiberl und ein Gesicht sagen mehr als tausend Worte - was für Twitter natürlich auch viel zu lange wäre. AÖ

 

09:27 | Der Bondaffe "Die widerliche Faser-Show"

Was für eine widerliche Show die deutschen Nachrichten ein zufälliger Fan und Nancy Faeser gestern am 23.11.22 in Katar abgezogen haben. So zufälligerweise Interviewt die Welt einen deutschen Fußball Fan der angeblich sehr viel Mut hatte und mit Regenbogen Binde ins Stadion ging und ihn angeblich die Polizei mitgenommen hat.

https://www.welt.de/sport/fussball/video242284999/Wegen-Regenbogen-Armbinde-Deutscher-Fan-im-Stadion-festgesetzt.html

Und so zufälligerweise Trifft auch Nancy Faeser (SPD) diesen Fan.
https://www.24rhein.de/koeln/deutscher-fan-bengt-kunkel-koeln-wm-katar-aerger-polizei-91934131.html

Und so zufälligerweise ist dieser Fan Bengt Kunkel, tätig für Presse, Planung und Kommunikation bei der Deutschen Sporthochschule Köln.
https://www.dshs-koeln.de/visitenkarte/person/bengt-kunkel/

Es ist schon ein wirklicher Wahnsinn, wie hier der Zuschauer zuhause mit miesesten Methoden der Propaganda angelogen wird. Keiner, absolut keiner, ist sich für diese Lügen und Wahrheitsverdrehungen zu schade (wer mag, kann Herrn Kunkel gerne schreiben, findet man im Profil auf der dshs-koeln-Web-Seite). Es ist schon möglich, daß Kunkel gar nicht im Stadion war. Zumindest hat mich eines sofort gestört. Der Typ sprach zu perfekt, der ist das gewohnt, der weiß, wie man sich im Mainstream präsentiert.

Und der Reporter? Steffen Schwarzkopf, hier "WELT-Chefreporter". Überall in der Welt zuhause, wo der Mainstream gute Bilder braucht. Und entsprechende Reportagen "a la arc-en-ciel". https://de.wikipedia.org/wiki/Steffen_Schwarzkopf

Wenigstens sieht Bengt so aus, als würde ihm dieses Thema wirklich am Herzen liegen! TB

08:04 | golem: WM-Kritiker schaltet Fernseher in Bars aus

In Frankreich hat ein Gegner der Fußball-WM in Bars mithilfe einer Fernbedienung die Fernseher während der Übertragung der Spiele ausgeschaltet. Damit will er gegen die Weltmeisterschaft in Katar protestieren, die unter anderem wegen Menschenrechtsverletzungen und der Unterdrückung von Homosexualität im Land sowie Korruptionsvorwürfen bei der Vergabe in der Kritik steht.

Der Aktivist verwendet zum Ausschalten der Fernseher die Universalfernbedienung TV-B-Gone, wie die französische Zeitung Le Parisien berichtet.

Ob diese Aktivisten anfangen werden, in Flughäfen CNN und BBC auszuschalten? JJ

24.11.2022

19:26 | Der Bondaffe: Ein wahres Schmankerl aus der verlogenen Welt der Mainstreammedien

Was für eine widerliche Show die deutschen Nachrichten ein zufälliger Fan und Nancy Faeser gestern am 23.11.22 in Katar abgezogen haben.
So zufälligerweise Interviewt die Welt einen deutschen Fußball Fan der angeblich sehr viel Mut hatte und mit Regenbogen Binde ins Stadion ging und ihn angeblich die Polizei mitgenommen hat.

https://www.welt.de/sport/fussball/video242284999/Wegen-Regenbogen-Armbinde-Deutscher-Fan-im-Stadion-festgesetzt.html

Und so zufälligerweise Trifft auch Nancy Faeser (SPD) diesen Fan.

https://www.24rhein.de/koeln/deutscher-fan-bengt-kunkel-koeln-wm-katar-aerger-polizei-91934131.html

Und so zufälligerweise ist dieser Fan Bengt Kunkel, tätig für Presse, Planung und Kommunikation bei der Deutschen Sporthochschule Köln.

https://www.dshs-koeln.de/visitenkarte/person/bengt-kunkel/

Es ist schon ein wirklicher Wahnsinn, wie hier der Zuschauer zuhause mit miesesten Methoden der Propaganda angelogen wird. Keiner, absolut keiner, ist sich für diese Lügen und Wahrheitsverdrehungen zu schade (wer mag, kann Herrn Kunkel gerne schreiben, findet man im Profil auf der dshs-koeln-Web-Seite). Es ist schon möglich, daß Kunkel gar nicht im Stadion war. Zumindest hat mich eines sofort gestört. Der Typ sprach zu perfekt, der ist das gewohnt, der weiß, wie man sich im Mainstream präsentiert.

Und der Reporter? Steffen Schwarzkopf, hier "WELT-Chefreporter". Überall in der Welt zuhause, wo der Mainstream gute Bilder braucht. Und entsprechende Reportagen "a la arc-en-ciel".
https://de.wikipedia.org/wiki/Steffen_Schwarzkopf

bengtKunkelfaeserneuendorf

Lächerliches Trauerspiel, das hier abgezogen wird! Wenn die Politik zur reinen Kasperlestaffage verkommt, ist genau dies sinnloser Ausdruck selbiger. OF

19:06 | Leser-Zuschrift: epochtimes nur noch nach Anmeldung lesbar

epochtimes verlangt jetzt eine Anmeldung per Email und weil "rechte" Seiten gerne gehackt werden halte ich das nicht für eine gute Idee. Es wäre schön wenn diese Artikel in Zukunft gekennzeichnet werden damit man sich den Klick darauf sparen kann.

Beispiel:
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/wir-koennten-ganz-europa-schuetzen-donau-laender-wollen-mehr-grenzschutz-a4040520.html

Sobald der traffic fällt, ist die Sache wohl wieder vom Tisch!? Gerade die ET sollte mit besserem Beispiel vorangehen, die Artikel sind nämlich durchwegs lesenswert und informativ. OF

12:15 | WELT: ZENTRUM LIBERALE MODERNE  - Wenn der Aktivismus zur Bekämpfung politischer Gegner staatlich subventioniert wird

Unser Mediensystem ist zum Schlachtfeld geworden: Aktivistische Plattformen wie „Volksverpetzer“ und „Gegneranalyse“ dienen der Denunziation politischer Feinde. Finanziert werden solche Angriffe auch mit Steuergeldern – und das ausgerechnet über das Zentrum Liberale Moderne des Grünen-Politikers Ralf Fücks. Mit ihrem Zentrum Liberale Moderne haben sich die Grünen-Politiker Ralf Fücks und Marieluise Beck 2017 eine Plattform geschaffen, die ihre liberale Staatsferne vor allem durch staatliche Förderung unter Beweis stellt. Beck, einst Staatssekretärin im Bundesfamilienministerium, und Fücks, ehemals Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung, profitieren buchstäblich von ihren guten Beziehungen in die Politik. Laut der Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage der Linken wurde die „Denkfabrik“ seit 2018 für 24 Projekte mit 4.472.572,56 Euro gefördert. Aus Bundesmitteln lässt sich das Zentrum Liberale Moderne auch eine eigene Abteilung zur Brandmarkung politischer und medialer Gegner finanzieren: „Gegneranalyse“. Angeblich geht es dabei um die „Gegner der offenen Gesell­schaft“ – erforscht werden (...).

Zu dem vorgenannten grünen Zentrum hat Alexander Wallasch folgendes im September recherchiert:

"Steinmeier verleiht der grünen Transatlantikerin Marieluise Beck den Verdienstorden. Begründet wird die Verleihung folgendermaßen:(...) Mit dem "Zentrum Liberale Moderne", das sie nach ihrem Ausscheiden aus dem Bundestag mitgegründet hat, widmet sie ihr Engagement auch der aktuellen Lage der von Russland völkerrechtswidrig angegriffenen Ukraine. Herzenswärme, Leidenschaft und Unbeugsamkeit – das zeichnet Marieluise Beck aus.“  (...) Ihr Ehemann, der Grüne Ralf Fücks, ist ebenfalls mit im Boot. Er war lange Vorstand der grünen Heinrich Böll Stiftung, hier haben zwei politische Akteure auch privat zusammengefunden. Und beide sind echte Profis, wenn es darum geht, den Einfluss von Nichtregierungsorganisationen auszubauen und so einen demokratisch nicht legitimierten Machtfaktor zu setzen.(...) Marieluise Beck wird jetzt zum Tag der Deutschen Einheit mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Und man fragt sich, wofür eigentlich. Für das Selbstbewusstsein, eine zunächst von Soros finanzierte Nichtregierungsorganisation zu einer staatlich geförderten umzubauen, die eine Teilmenge jener Kräfte geworden ist, die demokratische Prozesse schwer beschädigt?"

Sie verleihen sich gegenseitig Preise, sie plündern die Steuerzahler zu ihren Gunsten und bekämpfen die Freiheitsfreunde mit dem übriggebliebenen Steuergeld.  RI  

08:58 | BILD: Wieder Zweifel an „Spiegel“-Reportagen

Fast vier Jahre nach dem Relotius-Skandal gibt es beim „Spiegel“ wieder Zweifel an dem Wahrheitsgehalt von mehreren Reportagen. Konkret geht es um Reportagen aus dem vergangenen August zu dem fünfjährigen Flüchtlingsmädchen Maria, das auf einer Insel zwischen der Türkei und Griechenland gestorben sein soll. „Nun ist Maria tot“, schrieb der „Spiegel“-Reporter laut „Medieninsider“ in einem der fraglichen Artikel. „Sie ist Anfang August an Europas Außengrenze gestorben, weil ihr griechische Behörden jede Hilfe versagten“. ABER: Wie „Medieninsider“ berichtet ist nicht nur fraglich, ob das Mädchen gestorben ist – sondern auch, ob es überhaupt existiert.

Märchenerzähler, Aktivisten und bezahlte Berichterstatter haben so manches Blatt übernommen. So hat der Spiegel auch in 2021 wieder Millionen von Herrn Gates angenommen. RI

15:37 | Die Kleine Rebellin zu : 08:58
Mich irritiert der Name des Mädchens. Maria ist ein jüdischer Name und weitgehend im christlichen Raum verbreitet. Ich glaube kaum, das eine islamische Tochter diesen Namen bekommen hat. Stammt sie aus Israel, brauchte sie bestimmt nicht als Bootflüchtling in die EU einzureisen. War sie Christin im moslemischen Raum, hätten sie moslemischen Flüchtlinge sie nicht mitgenommen.

23.11.2022

17:57 | derstandard: Komm Austria leitet Verfahren gegen Verschwörungssender Auf 1 ein

Die Medienbehörde Komm Austria leitet gegen den oberösterreichischen Sender Auf 1 ein Verfahren wegen des Verdachts auf Senden ohne Zulassung ein, berichtet das "Profil". Der Hintergrund: Die Nachrichten von Auf 1 werden auf dem Regionalsender RTV ausgestrahlt, Auf 1 verfügt jedoch über keine Zulassung für die terrestrische Ausstrahlung. Ein Sprecher der Komm Austria bestätigt gegenüber dem STANDARD die Einleitung dieses Verfahrens. (...)Auf 1 verbreitet immer wieder Verschwörungserzählungen, etwa über Corona-Impfschäden, die vertuscht würden, Sucharit Bhakdi lässt sich über den "Covid-Wahnsinn" aus, und in den Nachrichten geht es um die "gesteuerte Masseneinwanderung" oder die "transhumanistische Agenda der Globalisten".

Haltung frisst den letzten Funken Verstand! Macht's nur weiter so... Diesen Blättern, die seit zwei Jahren konsequent eine Realität leugnen und schwere gesellschaftliche Probleme ausblenden bzw. verdrehen, gehört im Grunde sofort die Medienförderung gestrichen. OF

12:16 | orf: Recherche zu Katar-WM: Acht Mio. Quadratmeter zubetoniert

Die Fußball-WM im Wüstenstaat Katar gilt als Bauprojekt der Superlative. Das ist mit entsprechenden Kosten bei Emissionen und Versiegelung verbunden, wie nun eine Recherche italienischer Investigativjournalisten von IrpiMedia zeigt. Diese erschien auch im deutschen „Tagesspiegel“.

Ach ja, die pöse, pöse Bodenversiegelung, die verhindert, dass das Regenwasser im Boden versickern kann - so ungefähr müssen diese echt tiefbohrenden Investigativjournalisten wohl gedacht haben, als sie nach dem Verb "zubetonieren" gesucht haben. Der durchschnittliche Durchschnittsjournalist wird vermutlich schon nach 500 Metern "romantischem" Spaziergang durch die Sandwüste schon so körperlich erschöpft sein, dass im die Luft wegbleibt. Zumindest für die Zeitungswelt wäre das daraus resultierende Verstummen kein Verlust. AÖ

07:07 | n-tv: Katar und FIFA die Stirn bieten? Manuel Neuer steht vor der Chance seines Lebens

Ein Torhüter steht vor der größten Entscheidung seines Lebens: Wird Manuel Neuer doch noch auf die Strafe pfeifen und ein One-Love-Zeichen senden? Schließlich geht es um viel mehr als Fußball. Die ganze DFB-Elf hat die Chance, Autokraten, Katar und der FIFA den imaginären Mittelfinger zu zeigen.

Bei den Redakteuren von n-tv "foaht da Lift a neamma gaunz auffe"! Sie erachten es ernsthaft als größte Lebensentscheidung eines Fussballers, sich für die LGBT-Bewegung stark zu machen - in einem Land, dass genau das nicht als erstrebenswert erachtet und ablehnt! n-tv ist nicht der Meinung, dass seine Hauptaufgabe im Halten von Schüssen bzw. Abwehren von Toren liegt, sondern dass er politische Zeichen setzt, die ihn persönlich mit dem Srafrecht des Gastgeberlandes und eventuell ins Gefängnis bringen würde.
Deutschland gehört wirklich auf die Couch oder noch besser in die Klappse! TB

09:54 | Der Kolumbianer
Wenn mir die Machenschaften der FIFA und deren Regel missfallen, dann nehme ich eben nicht an deren Veranstaltungen teil.
Wenn ich in ein anderes Land reise, halte ich mich an die dortigen Gesetze und Regeln, respektiere ich die dortige Kultur und Bräuche. Wenn ich ein Land für einen Unrechtsstaat halte, dann reise ich dort eben nicht hin und mache auch keine Geschäfte mit ihm.
Wenn ich allerdings ein geldgeiler Fußballspieler mit Doppelmoral bin, ignoriere ich all dies.

22.11.2022

17:55 | Die Presse: Neue Medienförderung: Wer wie viele Millionen bekommt

Knapp 53 Millionen Euro schüttet die Medienbehörde RTR noch heuer im Rahmen der neu geschaffenen Digitalisierungsförderung für den Auf- und Ausbau des digitalen Angebots in der heimischen Medienlandschaft aus. 195 von 278 Einreichungen wurden bewilligt, teilte die RTR mit, die für die Vergabe zuständig ist. Die Auszahlung soll vor Weihnachten erfolgen.Insgesamt wurden 195 von 278 Förderanträgen bewilligt. 32 wurden ausgeschlossen, acht zurückgezogen und 24 wegen Überschreitung der absoluten Förderhöchstgrenze abgelehnt. 19 wurden nicht gefördert, weil die Mittel ausgeschöpft waren. Details der Projekte werden zur Wahrung der Geschäftsinteressen der Medienhäuser nicht dargelegt.

Auf der Webseite der RTR sind jedoch die Fördersummen und die jeweiligen Projekttitel ersichtlich. Zu den größten Fördernehmern zählt etwa der Krone Verlag, der für diverse Projekte bei "Kronen Zeitung" und krone.tv insgesamt ca. 4,5 Millionen Euro Förderung erhält. Für den Radiosender Kronehit fließen rund 940.000 Euro. An Russmedia gehen rund 4 Millionen Euro, davon ca. 2 Millionen Euro für die "Vorarlberger Nachrichten". Der Kurier Zeitungsverlag kommt auf rund 3,9 Millionen Euro. Davon entfallen rund 2,9 Millionen Euro auf den "Kurier" und zugehörige Portale wie k.at oder film.at, 509.000 Euro auf "profil" und 523.000 Euro auf schauTV. Die Moser Holding kommt auf ca. 3,5 Millionen Euro, wobei der Großteil für die "Tiroler Tageszeitung" (2,4 Millionen Euro) fließt. Abgedeckt werden höchstens 50 Prozent der Projektkosten.
2,5 Mio. für "Heute“ und 3,2 für "Der Standard"

"Der Standard" kommt auf rund 3,2 Millionen Euro. Die Mediengruppe Österreich erhält für TV-Sender, Online-Portal und Zeitung insgesamt ca. 3 Millionen Euro. Die "Salzburger Nachrichten" bekommen 2,8 Millionen Euro. Die Gratiszeitung "Heute" kommt auf rund 2,5 Millionen Euro - ebenso hoch die Fördersumme für die "Oberösterreichischen Nachrichten". Titel der VGN Medien Holding wie "Woman", "News" oder "Trend" erhalten insgesamt 2,2 Millionen Euro. Die "Kleine Zeitung" erhält ca. 1,9 Millionen Euro, die ProSiebenSat.1Puls4-Gruppe rund 1,7 Millionen Euro, "Die Presse" ca. 1,6 Millionen Euro. Die Wochenzeitung "NÖN" kommt auf 1,2 Millionen Euro.

Einfach nicht packbar! Wurde erst vor zwei Jahren unter dem Shorty und seiner Mindcontrollsektion das steuerliche Füllhorn zur Verbreitung des Corona-Hoax & Co über die Medienhäuser ausgeschüttet, geht es jetzt im Eiltempo weiter!? So viel zum Thema "unabhängiger" Journalismus. OF

12:27 | tw: Rückblick: Die Radikalisierung der ARD-Tagesthemen im Herbst 2021

Viele staatsmediale Propagandisten hatten offensichtlich nur auf eine Gelegenheit gewartet, um ihren niederen Instinkten freien Lauf lassen zu können. Während Corona1984 konnten diese ihre widerliche Menschenverachtung vielfach zügellos und ungeniert ausleben, wie dieser Zusammenschnitt zeigt. Sie haben auch überhaupt nichts aus der Vergangenheit gelernt. Sie sind die Vergangenheit. Sie sind wie Kannibalen über ihre selbsterwählten Feinde, die ihnen nichts getan hatten und die nur in Ruhe gelassen werden wollten, hergefallen. Wie schon in der Vergangenheit bediente man sich daher abstrusester Behauptungen. Keine noch so menschfeindliche Maßnahme war ohne Zustimmung in den Staatsmedien und der Bundesregierung, kaum ein weiterer Zivilisationsbruch war mehr undenkbar. Zwangsimpfungen aller Ungeimpften, Psychoterror, monatelanges Kinderquälen, Hausarreste, sowie die soziale Ächtung und wirtschaftliche Vernichtung von Ungeimpften gehörten zum Standardrepertoir der staatsmedialen Hasser und Hetzer. Trotzdem haben sie gegen die Freiheitsfreunde verloren, da sie sich, trotz ihrer politischen und medialen Übermacht, trotz ihrer schier unendlichen Finanzmittel, nicht gegen freie Menschen durchsetzen konnten. Erfreulicherweise wurden die Freiheit und Rest-Demokratie von einer Minderheit, im Wesentlichen bestehend aus den Ungeimpften, gegen sie verteidigt. Das macht Hoffnung für die Zukunft. Es hätte auch anders ausgehen können.   RI

21.11.2022

19:20 | Die US-Korrespondentin: Economist: Die Welt in 2023!

2023 will be the year of aftershocks and unpredictability, according to The Economist's The World Ahead 2023.

In seinem Rückblick auf die diesjährige Ausgabe von The World Ahead stellt Herausgeber Tom Standage fest, dass "nach zwei Jahren, in denen die Pandemie die Kraft war, die die unmittelbare Zukunft prägte, der Krieg in der Ukraine nun der Hauptfaktor ist. In den kommenden Monaten wird sich die Welt mit den unvorhersehbaren Auswirkungen des Konflikts auf die Geopolitik und die Sicherheit, mit dem Kampf gegen die Inflation, mit dem Chaos auf den Energiemärkten und mit Chinas ungewissem Weg nach der Pandemie auseinandersetzen müssen".
The World Ahead erörtert eine breite Palette von Themen, aber die zehn wichtigsten Themen für 2023, die aus den Seiten destilliert wurden, sind die folgenden:

Prospektpoesie der Insider...!? Die letzten Themencovers trafen es ziemlich gut, doch mit der Schau durch das lookingclass der Redakteure könnte man in der Einschätzung der Entwicklungen vielleicht "etwas" danebenliegen, so wie sich in den letzten Wochen und Monaten gewisse Themen der Agenda grundlegend verschoben haben!? Wir werden sehen... OF
 

09:21 | bild: RBB-Chefin kassiert Mietzuschuss vom Sender

Der ARD-Chef und WDR-Intendant Tom Buhrow (64) hatte seine Verwaltungschefin zum Berliner Skandalsender geschickt. Ihr Auftrag: nach den Protz- und Prunkskandalen für Ordnung in den Finanzen sorgen – und den Ruf des öffentlichen Rundfunks retten. Jetzt musste die neue Intendantin gestehen: Trotz Top-Gehalt bezahlt der RBB auch ihre Zweitwohnung.

Man soll ja die Menschen nicht aufs Äussere reduzieren oder danach beurteilen. Aber diese Dame würde auf "freier (Wirtschafts-)Wildbahn) genau gar nix erreichen - so gschreckt, wie die dreinschaut. Deshalb gönnen wir ihr die letzten Monate im zwangsbezahlten Privilegienstadl. Danach geht#s für sie ohnehin mit allen anderen ins Freie, allen Wetterlagen und natürlichen Freßfeinden ausgesetzt! TB

09:56 | Leser-Kommentar
Zur Aufarbeitung der Vorgänge beim Rbb: Wie sagte MP FJ Straus so schön: Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an als daß ein Politiker (Funktionär) mit Geld umgehen kann. Und bei der Dame meinte ich auf den ersten Blick Göring Ekhardt zu erkennen .....
Das ganze System dieses linksversifften öffentlich rechlichen Rundfunks muß weg oder vom Staat (da weiß man dann wie wertvoll die Informationen sind) finanziert werden.
ABer was will man von einer ver-rückten Gesellschaft und einem ver-rückten System auch anders erwarten. Ich denke es werden bald tiefgreifende Verändrungen nötig.


07:30
 | rechtaufwahrheit: Dr Konstantina Rösch über den Begriff Gaslighting

In diesem Video erklärt Dr. Konstantina Rösch den Begriff Gaslighting und die Auswirkung auf die Menschen bzw. wie man die Menschen in Zukunft davor schützen kann.

Gas lighting ist ein englischer Begriff. Er beschreibt ein Muster der psychischen Kontrolle, wo ein Täter sein Opfer psychisch dermaßen manipuliert, dass dieses an der eigenen Wahrnehmung zweifelt. Nach Meinung von Dr. Rösch ist die Corona Pandemie ein Beispiel für Gaslighting. JJ

19.11.2022

08:25 | Leser-Kommentar zum "Great Reset-Professor" von gestern

Ich stelle mir gerade vor, dass ich Gymnasiallehrer einer fünften Klasse wäre und den Kids am Montag im Biologieunterricht erzählen würde, dass Pflanzen das Kohlendioxid zu ihrer Existenz benötigen und dieses, in den für uns lebensnotwendigen Sauerstoff umwandeln. Des Weiteren würde ich noch darauf hinweisen, dass das Geäst von vielen Bäumen und Sträuchern nicht zufällig unseren Lungen ähnelt.

Weiterhin würde ich ihnen mitteilen, dass zu Zeiten ihrer heißgeliebten Dinosaurier eine bis heute unerreichte vulkanische Tätigkeit herrschte, was zu Unmengen an Kohlendioxidausstoß führte. Trotzdem war der Sauerstoffgehalt 2% höher als heute, was die Erforschung von Sauerstoffeinschlüssen
in Bernstein ergeben hat und dies wohl der Grund war, dass die Viecher so groß werden konnten, weil auch die Vegetation weitaus üppiger war, als wir es uns heute vorstellen könnten. Da die geliebten Dinosaurier im Verhältnis zu ihrer Körpergröße sehr kleine Nasenlöcher hatten, würden die beim
heutigen Sauerstoffgehalt keine zehn Minuten überleben.

Ich bin mir sicher, dass ich verstörte und schreiende Kinder zurücklassen würde und ab Dienstag, bis zu meiner Verurteilung vor einem "ordentlichen" Gericht, suspendiert wäre. Ich werde mich einmal erkundigen, ob mein alter Biologielehrer noch lebt. Der müsste jetzt um die 80 sein und diesem würde ich eine Schadensersatzklage an den Hals hängen, weil er mir damals Schmu erzählt hatte. Klingt ironisch, aber im Land der Bekloppten ginge die wohl durch.

10:14 | Barbarossa zum Leser-Kommentar heute morgen:
Ihre Absicht als Lehrer in allen Ehren. Aber Sie scheinen so alt zu sein, um zu wissen wie "Dinosaurier" aussahen. Ich meine mich erinnern zu können, dass das alles nur Modelle sind. Keine Sau weiß wie sowas aussah. Wie denn auch. Außerdem unterstreichen "Dinosaurier" die Evolutionstheorie. Ich möchte hier jetzt kein Fass aufmachen, aber es ist und bleibt eine Theorie, die nicht bewiesen ist ... und da passen, oh Wunder, Dinos als Erklärungsmodell ja ganz gut. Und Kinder fahren voll drauf ab und hinterfragen nicht. Übrigens später auch nicht mehr.
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Euer Barbarossa

11:30 | Leser-Kommentar zu Barbarossa
Es gibt sehr wohl skelette von Dinosauriern die uns zeigen wie groß sie waren und ebenso pflanzenversteinerungen aus denen wir Rückschlüsse ziehen können wie ihre welt bestellt war.mir scheint der herr barbarossa sollte sich besser in die materie einarbeiten.an der meinung von 10.14h ist nicht das geringste auszusetzen

13:49 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Werter Barbarossa. Natürlich haben Sie vollkommen Recht. Dass ich kein Lehrer bin geht aus dem Kommentar hervor, da ich es mir nur vorgestellt hatte. Diese fiktive Geschichte könnte sich aber jederzeit in einer Schule genauso abspielen. Was nicht in die Propaganda passt, wird sanktioniert.

13:47 | Leser-Kommentare zu Barbarossa
Werter Barbarrossa, also wenn die angeblichen gefundenen Knochen von diesen großen Tieren, keine Fake sind. Und bei den Dinos auch mal ein Schädel dabei war. Wie kommen Sie hier auf Gedanken, man könnte Nasenlöcher nicht in der Größe bestimmen ? Man könnte allenfalls sagen, waren diese Löcher für das Atmung da ? Oder gab es ein anderes primäres System das dafür zuständig gewesen ist.

13:57 | Die Eule
Werter Leser, in seinen Träumen kann man sich so allerlei fantastische Dinge vorstellen. Die Realität sieht aber völlig anders aus. Um Abweichungen zu vermeiden, ist die Lehrerschaft bereits in Arbeitsgruppen organisiert, die alle ins gleiche Horn stoßen. Auch das Lehrmaterial erweist sich hier als alternativlos, so dass für andere Sehweisen gerade mal noch die 5 Minuten Pause übrig bleibt. Da gibt es dann garantiert einen klimatisch besonders angehauchten Schüler, der die für ihn verwirrende Sicht sofort weiterträgt. Ein unverzügliches Gespräch an höherer Stelle regelt diese Unstimmigkeit dann sofort und die hektische 5 Minutenpause muss fortan nicht mehr mit nachdenklichem Grübeln verbracht werden..

19:42 | Barbarossa
Ich wollte ja nicht ...
Gegen den Beitrag habe ich mitnichten etwas. Nur fand ich den Einwand "Da die geliebten Dinosaurier im Verhältnis zu ihrer Körpergröße sehr kleine Nasenlöcher hatten, ..." etwas amüsant. Mir geht's jetzt nicht um die Viecher, aber ich glaube mittlerweile nichts mehr. Auch sakrosante Dinge wie Dinos stelle ich für mich in Frage. Jeder kann doch glauben was er möchte. Diese Art von Funden gibt's ja noch nicht so lange und unterstützt Darwin (bitte mehr über ihn und seine Verbindungen in Erfahrung bringen) nicht unerheblich. Seit Anfang des 18. Jahrhunderts gehen sehr merkwürdig Dinge, was unsere Geschichte angeht, vor sich. Zumindest bis Mitte des 19. Jahrhunderts. Dann scheint sich alles durchgesetzt zu haben und neue Entwicklungen, außer digitale, gab es auch nicht mehr. Bahn, Auto, Flugzeug, Schiffe sind seit 100 Jahren fast noch die gleichen. Voran hat uns seitdem nichts mehr. Nur versklavter durch diese kleinen Telefondinger sind wir geworden. Was für ein Fortschritt für die Menschheit.
Sorry, und das alles, weil ich die Größe von Nasenlöcher in Frage stellte.

20:09 | Die US-Korrespondentin zu den Dinosauriern
Smithonian National Museum: Smithsonian Institution | Home
Scrollt runter, bis ihr zu den Dinosauriern kommt. Sie hat es wirklich gegeben, was die Skelette beweisen: Past Exhibits
dazu: TOP 10 BIGGEST DINOSAURS Ever !

18.11.2022

17:11 | wb: “Great Reset”-Professor im ORF: Weltbevölkerung mehr als halbieren

Diese Woche überschritt die Weltbevölkerung erstmals die 8-Milliarden-Marke, der Großteil davon in Asien und Afrika. Diesen Umstand nützen die “üblichen Verdächtigen” wieder einmal für die Erzählung, dass es ohnehin zu viele Menschen auf diesem Planeten gebe. In einem 11-minütigen ZiB2-Interview spielten sich ORF-Moderator Armin Wolf und WEF-“Agenda Contributor” und Demograf Wolfgang Lutz die Bälle zu, wieso die Menschheit idealerweise auf 3 Mrd. Erdenbürger zu reduzieren sei. Es war ein Offenbarungseid im Hauptabendprogramm, bei dem der “Experte” seinen “Agenda 2030”-Kreis durchgängig stolz am Revers trug.
Lutz ist kein unbeschriebenes Blatt. Der Professor der Wiener Uni verkehrt seit Jahren in Globalisten-Kreisen. So führt ihn etwa das Weltwirtschaftsforum (WEF) von “Great Reset”-Architekt Klaus Schwab als “Agenda Contributor”. Auch beim vom Soros-Netzwerk gesponserten Globalisten-Treff in Alpbach ist Lutz ein gern gesehener Gast.

Herr Professor geht nun öffentlich mit den kruden Phantasien der "Humanisten", Philanthropen und Weltretter hausieren, die wir seit Jahrzehnten kennen und die meisten Menschen wohl zu tiefst verachten!? Bloß die Grundsatzfrage an den guten Mann sei erlaubt: Wie gedenke der lebendige "Wiener Guidestone" denn, von (offiziellen) 8 Mrd. Menschen auf 3 Mrd. zu kommen!? Und solche Herrschaften sitzen (noch immer) in Universitäten...!? OF

17:32 | Leserkommentar zu 17:11
Wieder ein Indiz, das wir in einer selbsterschaffenen Hölle sitzen. Und der Herr der Fliegen jubiliert? Der Titel gebende „Herr der Fliegen“ ist ein Schweinskopf, den die Jungen aufspießen. Die Bezeichnung ist eine Übersetzung von „Beelzebub“, einem Synonym für Satan."

 

13:07 | Der Wutbürger zu gestern 15:48
Mich würde interessieren, wo der ukrainische Präsident Selenskyj sich derzeit aufhält. Vielleicht in einem Filmstudio in Hollywood? Hat jemand aus der werten Leserschaft Informationen? Es ist ungewöhnlich, dass er nicht in der Öffentlichkeit zu sehen ist. Wenn doch, sind die Aufnahmen für den neutralen Betrachter zeitlich nicht zuzuordnen.

14:13 | Leserkommentar zum Wutbürger 13:07
Am 30. November spricht er in New York bei einem Gipfel der New York Times, mit anderen illustren Gestalten wie Janet Yellen, Netanyahu, Mark Zuckerberg…

https://www.nytimes.com/events/dealbook-summit#speakers

Vielleicht ist er tatsächlich schon in Hollywood und holt sich gute Tipps und Anregungen vom Terminator und von Rambo?

Der Bondaffe

 STNTS.jpg

17:53 | Die Leseratte zum Wutbürger 13:07 
Selenskij ist vor einigen Tagen in Cherson gewesen, davon gab es Fotos. Ansonsten wird der in einem Bunker sitzen, irgendwo in der Ukraine, vielleicht im Westen. Für seine Videoaufzeichnungen hat man noch Strom, vielleicht einen Generator. Da im eigenen Land immer weniger Menschen seine "Ansprachen" noch sehen können, produziert er die wohl vor allem für die ausländischen Medien.
Mit dem Geisterflug seiner Raketen hat er seine Gönner verärgert, zudem hat er sich uneinsichtig gezeigt, die westliche Darstellung des Vorfalls quasi als Lüge bezeichnet und seine Beschuldigungen an Russland wiederholt. Das geht nicht! Wenn USA und Nato eine bestimmte Interpretation beschlossen haben, muss jeder diese akzeptieren, selbst Polen hat sie übernommen. Es hieß aus den USA, er habe noch am Dienstag Abend um ein Telefonat mit Biden gebeten. Das kam nicht zustande. Vermutlich wollte er da die Forderung stellen auf Nato-Eingreifen. Am Mittwoch habe dann ein Gespräch statt gefunden. Ich hoffe, Biden hat ihn zurückgepfiffen. Seitdem ist es jedenfalls still geworden.

18:03 | Leserkommentar zum Wutbürger 13:07
Der zieht sich gerade mit seiner Alten den Schädel zu und feiert seine Provision, für die abgezockten Spendengelder.

 

 

17.11.2022

15:48 | zdf: Russlands deutsche Propaganda-Krieger

Die Russen würden die Ukraine von Nazis befreien, so beispielsweise eine Botschaft von Alina Lipp, die über YouTube und andere Kanäle Desinformationen verbreitet. Und sie ist nicht allein: Es gibt auch deutsche Politiker, die sich daran beteiligen. "ZDFzoom" stößt auf eine Desinformationsstruktur: Alina Lipp ist nur ein Baustein einer großen Gruppe von Propagandisten für Russland, die im Internet, auf sozialen Netzwerken, Fernsehsendern oder auf Demonstrationen Stimmung für Russland machen und versuchen, das politische System in Deutschland zu destabilisieren.

Und selbstvertändlich verliert das ZDF kein Wort darüber, dass der ukrainische Präsident weltweit bei jedem Kirtag und Promiauftrieb via Liveschaltung dazugeschaltet ist und die Propagandaorgel dreht, wie sie noch nie ein Mensch zuvor gedreht hatte.
Mit dem Zweiten sieht man ... einfach Nix! TB

16:32 | Die Leseratte
Soso, wenn Alina Lipp Videos und Fotos aus dem Donbass zeigt, z.B. zerschossene Häuser, Leichen auf einem Markt und Schmetterlings-Personenminen auf der Straße, ist das "Desinformation". Schon klar, sie ist eine der wenigen deutschen Journalisten, die überhaupt aus dem Donbass berichten, Thomas Röper ist ein weiterer. Das sollen die deutschen Michels aber nicht wissen, könnte ja ihr Bild vom Säulenheiligen in Kiew beschädigen, daher wurde ja auch RT verboten. Deren Liveticker berichtet täglich penibel über den Beschuss des Donbass mit Nato-Munition und amerikanischen HIMARS-Raketen, über zerstörte Infrastruktur, Tote und Verletzte. Was für ein Frevel. Wie ging noch der Spruch? Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst!

16:36 | Leserkommentar zu 15:48
Kleine Anmerkung dazu. Auf gezeigten Bild, auf dem Silder von TB - ist das rechte Auge verdeckt. Und das linke Auge nicht. Somit kann man die Spekulation aufstellen. Das ZDF sieht sieht links besser und das immer die reine Wahrheit ?

16:51 | Leserkommentar zur Leseratte 16:36
Welche Wahrheit, werte Leseratte. Wenn man es z.B. über das definiert ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Metakommunikatives_Axiom

 

07:44 | puls24: Strache bei Milborn: "Selbstverständlich" sollte ORF umgefärbt werden

Der ehemalige FPÖ-Chef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache spricht bei PULS 24 Infochefin Corinna Milborn über seine damaligen Pläne für den ORF, wie die ÖVP das offenbar abgewendet hat und seine Existenz angesichts der vielen Prozesse. Autor Doron Rabinovici äußert sich zu den ÖVP-Wünschen zur Änderung der Menschenrechtskonvention.

Einmal ein großes Lob an die Webseitenredaktion des ansonsten eher unerträglich parteipolitischparteiischen Sender Puls4 bzw. Puls24. So geht berichtender Journalismus: keine Wertungen, konsequent den Konjunktiv bei der indirekten Rede verwendend und ausführlich die Aussagen des Interviewten zusammenfassend. Das sollte eigentlich der Standard sein. AÖ

16.11.2022

10:51 | nds: Ukraine ehrt deutsche Medien-Hilfstruppen mit Orden

Die Ukraine zeichnet deutsche Journalisten mit „Verdienstorden“ aus – und die bedanken sich artig. Was wie eine Episode aus einem Satiremagazin anmutet, beschreibt treffend den Zustand weiter Teile der deutschen Medienlandschaft in diesen Tagen: Gemeinsam mit einem rechtsextremen Ex-Botschafter wird von deutschen Redakteuren „die Freiheit“ verteidigt, indem ein Krieg verlängert und die Weltwirtschaft beschädigt wird.

Nicht wirklich überraschend! So werden die noch kommenden "Hilfs-Mrd." medial vorbereitet, die Journalisten mit Orden angefüttert. HP

15.11.2022

13:21 | RBB: Julian Reichelt: Friede Springer machte ganz zu Anfang sehr deutlich, dass die Coronaberichterstattung regierungsunterstützend sein sollte  

Julian Reichelt: „Der Streit ging um die Corona-Berichterstattung insgesamt, wo Friede Springer die Vorstellung hatte und mir gegenüber sehr deutlich machte, dass "Bild" in der beginnenden Corona-Krise, ganz zu Anfang, ab sofort, unterstützend für die Regierung und die Kanzlerin berichten sollte. Das war nicht meine Auffassung von Journalismus.“

Zu Beginn von Corona1984 konnten alle beobachten, dass die Mainstreammedien auf Linie gebracht wurden. Reichelt gibt hierzu Zeugnis aus eigenem Erleben als BILD-Chef. Die Freundin von Angela Merkel, Friede Springer, habe, so Reichelt, von ihm eine regierungs- und merkelunterstützende Coronaberichterstattung gefordert. Axel Springer hat somit, aufgrund seiner gigantischen Reichweite in Print, TV und Internet entscheidenden Anteil, dass Deutschland diesen katastrophalen Weg einschlug. Man muss sich in Erinnerung rufen, dass die Regierung damals nicht berichtete, sondern ein Regime der Angst errichtete. Fast alle Medien waren Merkel und der Bundesregierung dabei sehr behilflich. 

Der weitere Verlauf des Interviews zeigt im Wesentlichen die Innenansicht eines staatlichen Schweinestalls. Zum Ende kann man den Frust und den Verlust jeder Contenance des Staatsmoderators beobachten, da es ihm trefflich misslang Reichelt mit Vorwürfen zu seinem Privatleben und unbewiesenen Behauptungen zur Strecke zu bringen. Zum Ende erschreckt der Zuschauer trotzdem über die abstoßende Aktion des gescheiterten Moderators Vollstreckers, als dieser aufstand und die Tür hinter sich zuwarf. Die anschließend eingeblendeten Bilder, des im Raum verbleibenden Reichelts, sollten die Suggestionskraft der Zuschauer ansprechen – hier anzuschauen. Übrigens: Sogar noch menschlich widerlicher behandelte der staatlich finanzierte Haltungsjournalist bereits HC Strache in der vergangenen Woche. Diesen verabschiedete er, bevor er auch dort zum Ende die Tür hinter sich zuwarf, mit den unfassbaren Worten (im Folgenden ist der Ausschnitt verlinkt): Ich freue mich: Der zweite Nazi, der Weg vom Fenster ist. Schönes Restleben noch.“ Reichelt und Strachte machten das einzig Richtige: Sie reagieren cool und ließen sich nicht provozieren. Ganz anders ging der Staatsjournalist natürlich mit Jens Spahn, Strack-Zimmermann, Karl Lauterbach und Marco Buschmann um (Schlusszenen jeweils im Namen verlinkt). Der staatliche Haltungsjournalist fühlt sich offensichtlich nur unter seinesgleichen pudelwohl. Seine Menschenverachtung scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Das kennt man aus vergangenen Zeiten. Ist es wieder soweit? Dass er Contenance und Anstand bei Reichelt und Strache vollends verliert, liefert uns jedoch wichtige Erkenntnisse: 1. Reichelt und Strache werden vom Mainstream (weiter) gehasst. 2. Der Schweinejournalismus hat auch im Staats-TV eine Heimstätte gefunden. 3. Die geduldete Radikalisierung erreicht neue, gefährliche Sphären.  RI

12:18 | jf: Umfrage: Mehrheit will ARD und ZDF abschaffen

Mehr als zwei Drittel der Deutschen haben sich dafür ausgesprochen, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) in seiner jetzigen Form abzuschaffen. 70 Prozent der Befragten hatten in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ipsos geäußert, entweder für eine Zusammenlegung der beiden Sender ARD und ZDF zu sein oder die Abschaffung des ÖRR in Deutschland zu befürworten.Knapp jeder Dritte (30 Prozent) spricht sich dafür aus, daß ARD und ZDF wie bisher je ein eigenständiges Fernseh- und Online-Programm bereitstellen sollen. 35 Prozent würden hingegen eine Zusammenlegung der beiden Sender begrüßen. Weitere 35 Prozent sind für eine vollständige Abschaffung des öffentlichen Rundfunks in Deutschland.

Der ÖRR in seiner aktuellen Form hat sich völlig überholt. Für eine Art allgemein zugängliche virtuelle Litfaßsäule für Medienbetreiber auf Bundes- und Länderebene wäre ich allerdings schon, wobei natürlich dann jeder Medienherausgeber auf dieser Plattform veröffentlichen darf. Eine Unterbindung wäre nur nach einem einschlägigen Gerichtsurteil möglich und nicht wie jetzt, nur weil dem ÖRR oder großen internationalen Plattformen die Nase eines Journalisten oder eines Medienunternehmens nicht gefällt. AÖ

08:45 | nds: Wie die CIA Journalisten erfolgreich für Propaganda eingespannt hat

Edward Snowden hat über Twitter ein Interview mit dem ehemaligen CIA-Agenten Frank snap zur geheimdienstlichen Infiltration von Medien während des Vietnamkriegs verbreitet. Snowden sagt dazu, das wichtigste Interview des Jahres wurde 1983 aufgenommen. Hier folgen einige übersetzte Zitate: 
Wenn wir, die CIA, Falschinformationen verbreiten wollten, dann waren diese Informationen nicht zwingend eine Lüge. Es kann auch eine Halbwahrheit gewesen sein.  Wiir haben dann Journalisten ausgesucht und ich habe sie eingewiesen. Wir haben dann gehofft, dass unsere Informationen übernommen und gedruckt würden. Es gibt keine Möglichkeit für diesen Journalisten diese Informationen zu überprüfen. Er kann sie nutzen oder auch nicht. Normalerweise wird er sie aber nutzen, denn dieses Wissen verleiht einen exklusiven Eindruck.  Ich würde sagen, in 70 bis 80 Prozent konnten wir so Daten platzieren.

Damals war die Presse noch nicht "mainstreamed". Damals gab es noch Meinungsvielfalt, eine Vielfalt, die man heute nur noch in den Alternativen Medien findet. JJ

14.11.2022

17:25 | testrt: Cherson: Ukrainische Streitkräfte entziehen Journalisten von CNN und Sky News Akkreditierung

Das ukrainische Militär hat Reportern von Sky News und CNN die Akkreditierung für die Berichterstattung aus Cherson entzogen. Die Journalisten hätten ohne Zustimmung der Truppen in der Stadt gearbeitet, bevor die "Stabilisierungsmaßnahmen" abgeschlossen gewesen seien. Mehreren Journalisten sei die Akkreditierung entzogen worden, weil sie gegen die Vorschriften über die Arbeit im Bereich der militärischen Operationen verstoßen hätten, teilen die Streitkräfte der Ukraine auf Facebook mit. Die ukrainische Webseite Media Detector zitiert ihre Quellen mit der Aussage, dass mindestens sechs Reporter, darunter solche von CNN und Sky News, aufgrund ihrer Live-Übertragungen aus Cherson betroffen seien. In dem Bericht der ukrainischen Streitkräfte heißt es:
"Kürzlich haben einige Medienvertreter unter Missachtung bestehender Verbote und Warnungen Informationsaktivitäten in der Stadt Cherson durchgeführt, ohne die Zustimmung der zuständigen Kommandeure und der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständigen Dienststellen der militärischen Einheiten einzuholen, noch bevor die Stabilisierungsmaßnahmen abgeschlossen waren. Solche Handlungen sind ein grober Verstoß gegen die Anforderungen des Befehls des Oberbefehlshabers der Streitkräfte der Ukraine."

Könnte auch als positives Zeichen gewertet werden, indem man die fakenews-Schleudern wie CNN&Co, die ja für die Asows und Banderaristen bis dato unrühmliche Propagandaarbeit auf zum Teil tiefsten Niveau, geleistet haben, nun aus der "Berichterstattung" draußen halten will!? OF

12:52 | exxpress: Medienmanager Thoma zu Chats: "Viel Lärm um Nichts, ORF gehört ja der Politik."

“Das ist doch eine Kombination aus Heuchelei und Naivität, wenn jemand glaubt, dass ein ORF-Chef ohne Politik gemacht wird”, kritisierte Helmut Thoma, Medienmanager und Ex-RTL-Boss auf ServusTV die aktuelle Moral-Debatte.

Den Ausführungen von Helmut Thoma ist nichts hinzuzufügen. AÖ

12:18 | focus: Der wahre Preis der teuersten WM der Fußballgeschichte

Die wahren Ziele, die Katar verfolgt, sind nicht kommerziell, sagt Plumley. „Internationale Beziehungen sind das Schlüsselmotiv, das Ereignis auszurichten und es geht hauptsächlich um Softpower im Sinne einer Verteidigungs- und Sicherheitsstrategie. Geld spielt für die Kataris ganz sicher keine Rolle. Es ist offensichtlich, dass sich das Land das leisten kann und bereit ist, die gigantischen Ausgaben zu schultern. In vielerlei Hinsicht ist die Fußballweltmeisterschaft 2022 eine finanzielle Anomalie.“

Diese anti-katarische Propagandawelle - denn kein Artikel erwähnt tatsächliche Sonnenseiten wie die Spende einiger Stadien bzw. der Bestandteile an arme Staaten oder den klimafreundlichen Umstand sehr, sehr kurzer Wege oder den Umstand, dass Kirchen in Katar erlaubt sind - sind getragen von Neid und Mißgunst gegenüber dem reichen Katar und der Sehnsucht nach Schwarz-Weiß-Malerei, die dem niedrigen intellektuellen Niveau dieser Schreiberlinge entspricht. 
Amüsiert hat mich die Gutmenschentuerei der Lufthansa, die die deutsche Nationalmannschaft - immerhin nicht mehr "Die Mannschaft" - in einem Flugzeug mit der Aufschrift "#DiversityWins" in die Golfregion flog. Ziel war allerdings der Oman, wo sich Neuer & Co. auf die am Sonntag beginnende Weltmeisterschaft vorbereiten. Wäre Katar das Ziel gewesen, hätte ich als Emir von Katar dem Flieger die Landeerlaubnis verweigert wegen dieser offensichtlichen Provokation oder würde nach der WM etwaige erhoffte Gasdeals platzen lassen. AÖ

13:38 | Die Eule
Der wahre Preis ist wohl auch die Gutgläubigkeit des orientalischen Menschen. Wer selbst gerne fantastische Märchen liebt, dem können westliche Experten natürlich allerlei tolldreiste Märchen auftischen, die dann auch gebaut werden. Am Ende werden viele dieser Märchenbauwerke aber nutzlose Ruinen sein, so wie es bereits viele Immobilien in der Region gibt. Doch einmal gebaut, ist das Geld längst in der Kasse der Märchenexperten und die Zeit reif für die nächste fantastisch Geschichte. Auch sie wird wieder gigantomanische Bauwerke entstehen lassen. Würde aber alles so zäh und uninspiriert ablaufen wie hierzulande, ware die Welt tatsächlich um zahlreiche fantastische Bauwerke ärmer, die in überschaubarer Zeit wieder vom Wüstensand vereinnahmt werden.

12.11.2022

19:23 | scifiles: Arizona: Regiebuch für Wahlbetrug – Wie Systemmedien die Realität fälschen

Wenn Sie heute die ARD-Tagesschau oder andere westliche Systemmedien lesen, dann lesen Sie Variationen dieser Behauptung: “Die Demokraten von US-Präsident Joe Biden haben gesteigerte Chancen, nach den Zwischenwahlen ihre hauchdünne Mehrheit im Senat zu halten. Nach einem tagelangen Auszählungskrimi gelang es dem Demokraten Mark Kelly, seinen hart umkämpften Senatssitz im Bundesstaat Arizona zu verteidigen. Der ehemalige Astronaut Kelly setzte sich gegen den republikanischen Herausforderer Blake Masters durch. Damit sind die Demokraten nur noch einen Sitz von einer möglichen Senatsmehrheit entfernt.”

Die Leseratte
Hier gehts um die Meldungen in den Systemmedien, die vorzeitig den Sieg der jeweiligen Dem-Kandidaten verkünden, obwohl noch ausgezählt wird. Darüber hinaus hat man beim Auszählen die Wahlbezirke vorgezogen, von denen bekannt ist, dass sie für die Dems ausgehen, während diejenigen, in denen die Reps bevorzugt werden, noch der Zählung harren. Wird im Artikel nicht direkt angesprochen, aber da kommt einem als Grund für dieses Verhalten doch der Verdacht, dass die "Zähler" auf diese Weise wissen wollen, wie viele zusätzliche Stimmen sie noch benötigen, um den Wahlsieg des demokratischen Kandidaten nicht zu gefährden.

08:21 | theverge: Elon Musk tells Twitter staff to prepare for ‘difficult times ahead’

In der E-Mail, die am späten Mittwochabend an die Mitarbeiter von Twitter geschickt wurde, warnte Musk, dass ein schwächeres wirtschaftliches Umfeld in den USA Schwierigkeiten für das Anzeigengeschäft des Unternehmens bedeuten würde. "Ehrlich gesagt ist die wirtschaftliche Situation, die vor uns liegt, düster, insbesondere für ein Unternehmen wie unseres, das in einem schwierigen wirtschaftlichen Klima so sehr von Werbung abhängig ist", schrieb er. Die Werbeeinnahmen wurden bereits durch Musks chaotischen Managementstil und seine persönlichen Tweets beeinträchtigt. Eine Reihe großer Werbekunden, darunter der Versicherer Allianz und der Autohersteller Audi, haben als Reaktion auf Musks Übernahme und seine Ambitionen, die Plattform stärker auf "freie Meinungsäußerung" auszurichten, ihre Werbeausgaben auf Twitter pausiert.

Musk hat zuvor "aktivistische Gruppen" beschuldigt, Druck auf Werbetreibende auszuüben, damit diese ihre Kampagnen einstellen (ohne Beweise für diese Behauptung vorzulegen) und beschuldigte dieselben ungenannten Gruppen, "die Meinungsfreiheit in Amerika zerstören zu wollen".

Eine der schockierendsten Erkenntnisse der letzen drei Jahren ist die Erkenntnis, dass, obwohl ständig von westlichen Werten gesprochen wird, ein einflußreicher Teil der westlichen Gesellschaft Grundrechte in Frage stellt. Zu diesen Grunderechten gehört die Meinungsfreiheit. Mit der Twitter Übernahme durch Musk und dem Ende der Zensur auf Twitter hat sich offenbart, dass es eine breite Front gegen Meinungsfreiheit im Westen gibt. Dazu gehören Civil Liberty Groups (also NGOs, die sich vorgeblich für bürgerliche Freiheiten einsetzen), große Medienhäuser (wie The Guardian - also Journalisten gegen Meinungsfreheit!) und große Unternehmen. All diese Gruppen wollen einen Informationsfluß, der lediglich ihre Weltanschauung widergibt und abweichende Meinungen blockiert. Das ist zutiefst schockierend und zeigt, dass das Gerede von westlichen Werten vielfach nur Heuchelei ist. Es geht diesen Gruppen nicht um westliche Werte im herkömmlichen SInne, sondern um "woke" Werte, um neue, progressive values. Es ist Musk hoch anzurechnen, dass er versucht, Twitter zu einem Medium zu machen, auf dem eine gesamt-gesellschaftliche Debatte stattfinden kann. JJ

11.11.2022

17:57 | exxpress: Nach ORF-Chefredakteur muss auch Presse-Chef Rainer Nowak den Job aufgeben

Die Styria-Gruppe, die Eigentümerin der Tageszeitung Die Presse, meinte nun in einem aktuellen Statement: “Rainer Nowak verlässt das Unternehmen. Er unternimmt dies, um klare, unmissverständliche Konsequenzen aus der aktuellen Debatte rund um öffentlich gewordene Chat-Protokolle zu ziehen, für deren unangemessenen Ton er sich bereits entschuldigt hat.” In der Aussendung heißt es weiter: “Dieser Schritt geschieht vor allem, um jeden Anschein von Befangenheit zu nehmen und die Unabhängigkeit der Presse als Tageszeitung zu wahren, die Redaktion der Presse und die Styria in der sehr emotional geführten Debatte vor Vorwürfen zu bewahren und um die Familie Nowaks vor weiteren unangebrachten Angriffen zu schützen.”

Das ging jetzt aber schnell! An sich schade..., damit wird die alte Dame wohl noch weiter Richtung Grün rutschen!? OF

12:24 | orf: Ölindustrie kapert Klimakonferenz

Zwölf Tage lang treten auch heuer wieder rund 35.000 Delegierte aus knapp 200 Staaten zusammen. Gemeinsam suchen sie in Ägypten nach einem Weg zum fast schon illusorischen 1,5-Grad-Ziel und zur Klimagerechtigkeit. Dabei hat immer schon eine große Anzahl von Vertreterinnen und Vertretern der Kohle-, Öl- und Gasindustrie teilgenommen, die sich für die Interessen ihrer Branche einsetzen und intervenieren.In diesem Jahr ist diese Zahl auf 636 angestiegen, berichtet der britische öffentlich-rechtliche Nachrichtensender BBC News am Donnerstag. 200 der Lobbyisten seien in nationalen Delegationen und weitere 436 in Handelsgruppen, internationalen Gremien oder anderen Nichtregierungsorganisationen.

Die Online-Nachrichtenseite des ORF "orf.at" wird landläufig als "blaue Seiten" bezeichnet, ob des farblichen Hintergrunds. In Wirklichkeit wäre die Bezeichnung "grünInnen*außen Propagandazeitung bezahlt durch Zwangsbeiträge" zutreffender. Dieser Artikel belegt dies ein weiteres Mal. Nur Stimmungsmache, ja nicht einmal den Prozentsatz haben diese überbezahlten Schreiberlinge ausgerechnet, sicher deswegen, weil dann die Lächerlichkeit dieses Artikel auch dem dümmsten Leser, also einem grünInnen*außen Leser, aufgefallen wäre. 636 Lobbyisten geteilt durch 35.000 Delegierte ergibt - nach Adam Ries - stolze 1,8%. Die "Letzte Generation", FFF etc. haben deutlich weniger Unterstützer, werden aber aufblasend als "Zivilgesellschaft" bezeichnet, nicht als das, was sie wirklich sind: Eine verschwindend kleine Minderheit. AÖ

10.11.2022

17:39 | transition: Neue Studie: Zensur gefährdet die öffentliche Gesundheit und Sicherheit

Regierungen und Tech-Konzerne haben während der «Pandemie» kritische Ärzte auf vielfältige Weise einzuschüchtern versucht. Sozialwissenschaftler haben das Vorgehen analysiert und zeigen sich besorgt. Die Unterdrückung kritischer Meinungen und Zensur haben in der Corona-«Pandemie» ein Ausmass erreicht, das viele vor einigen Jahren noch kaum für möglich gehalten hätten. Besonders im Visier von Regierungen, Medien und Pharmakonzernen sind in dieser Zeit Ärzte und Gesundheitsexperten gestanden.

Im deutschsprachigen Raum zählen Wolfgang Wodarg und Sucharit Bhakdi zu den bekanntesten. Beide sehen sich seit 2020 permanenten Angriffen ausgesetzt. Letzterer muss sich inzwischen gar gegen den Vorwurf der Volksverhetzung juristisch zur Wehr setzen.
Das Phänomen der Zensur und Bekämpfung kritischer Stimmen beschäftigt auch Sozialwissenschaftler. Die Kommunikationswissenschaftlerin Dr. Yaffa Shir-Raz hat gemeinsam mit weiteren Forschern die Taktiken untersucht, die Behörden, Medien und Tech-Plattformen während der Corona-Krise angewendet haben, um massnahmenkritische Ärzte zu diskreditieren und zu zensieren. Ihre Ergebnisse sind Anfang November im Wissenschaftsjournal Minerva erschienen.

Aber geh wo...!? Zensur gibt es nicht, lediglich Maßnahmen im Kampf gegen rääääääääächts! Und in einer bereits zur Wahldemokratie heruntergestuften Scheindemokratie fragen sich dieser Tage die MSM allenernstes, wie man denn das Vertrauen der Menschen wieder zurückgewinnen könne...!? Genau deshalb pfeifen immer mehr auf die fremdgesteuerten Einheitssuppen im Kampf um die Meinungshoheit samt ihren zahlenden Helferleins! OF

14:34 | ET: NZZ zur Corona-Politik: „Karl Lauterbach darf man nichts verzeihen“

Eine fehlende Fähigkeit, sich schwere Fehler in der Corona-Politik einzugestehen, hat Susanne Gaschke in der „Neuen Zürcher Zeitung“ (NZZ) Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach attestiert. Dies gelte ungeachtet seines jüngsten Eingeständnisses, die Politik habe mit der Schließung von Kindertagesstätten im Rahmen der Lockdowns einen Fehler begangen. Aufgrund seiner Rolle in den vergangenen Jahren sei Lauterbach einer jener Akteure, dem man „nichts verzeihen“ dürfe.

Frühlingserwachen des Mainstreams im November! TB

Die Kleine Rebellin
Spahn ist fein raus. Er hat das Gesundheitswesen nur als einen Finanzbereich gesehen, der zu viel kostet. Fachlich inhaltliche Fragen waren für ihn nicht relevant. So kann er sich auch gut von seiner Coronapolitik abwenden, die den Weg für Lauterbach ebnete. Er erwartet jetzt, dass Lauterbach die Wende hätte einleiten können und müssen. Nur steht Lauterbach sein blinder Gehorsam, sein Oberlehrer-Charakter und seine Geltungssucht im Weg. Selbst wenn man vorsagen würde, was er tun muss, er bleibt bei seiner festgefahrenen Meinung und klammert sich an die Impfmacht über die Bürger. Fällt das auf einmal weg, bleibt von ihm nur noch ein Häufchen nix übrig.

Natürlich ist Spahn fein raus, denn nicht einmal er selbst hätte gedacht, dass es für die Nachfolge eines Bausparvertreters als Gesundheitsministers noch was Irreres geben würde, als ihn selbst! Lautberach stellt sogar ihn in den Schatten und die Wutscheinwerfer werden demnächst ausschliesslich auf ihn gerichtet sein! Spahn ist ein Glückspilz! TB

16:47 | Leser-Kommentar zu grün
Wenn erstmal dem letzten Dummkopf bewusst wird, dass sie alle ermordet werden sollen und das Massenverrecken nicht mehr aufzuhalten ist, dann wird man sich an jeden einzelnen erinnern. Spahn hat dafür gesorgt, dass alte Menschen in Altenheimen vor Einsamkeit und Zusatzstoffen sterben mussten, weil sie Ihre Familien nicht sehen durften. Bin mir ganz sicher, der macht eines Tages den Versace.

17:20 | Leserkommentar zu Kommentar von 16:47
Werter Leser, die Medienheinis haben ja den Untergang des Abendlandes und das Ende der Demokratie den Impfverweigeren unterstellt. Nur von den Nicht-Geimpften geht ja keine Gefahr aus, die haben ja kein Problem. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass jemand, der Frau und Kind verliert, dies nicht so locker sieht.

 

12:12 | orf: Weitere FPÖ-Chats zu ORF

Nach dem Rückzug von ORF-TV-News-Chefredakteur Matthias Schrom werfen weitere Chats aus einer internen FPÖ-WhatsApp-Gruppe ein Licht auf versuchte politische Einflussnahme auf den ORF. In den Nachrichten aus den Jahren 2018/2019 wünscht sich der damalige Parteichef und Vizekanzler Heinz-Christian Strache „totale Personalrochaden“ im ORF. Mitglied der Chatgruppe war auch Norbert Steger, zu dieser Zeit Stiftungsratsvorsitzender und damit formal unabhängig und weisungsfrei. Die Chats stammen aus demselben Akt der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wie jene, die zu Schroms Rücktritt am Mittwoch geführt haben. 

1.) Zum wiederholten Male werden Chats aus einem Akt der grünInnen*außen-roten WKStA geleakt, und weiterhin empört sich niemand darüber, dass es diese Leaks gibt, und dass das Justizministerium, dem die WKStA untergeordnet ist, nichts, also rein gar nichts gegen diese Leaks zu unternehmen gedenkt. 2.) "Totale Personalrochaden" machen natürlich alle, insbesondere auch die GrünInnen*Außen. So ist ja der Kampagnenleiter des ersten Hofburg-Wahlkampfs von BP vdB, Lothar Lockl, nun Voristzender des ORF-Stiftungsrates, und das natürlich nur wegen seiner außerordentlichen Geeignetheit für diese Position. Die Qualifikation ist natürlich, GrünInnen*Außen zu sein. Das stört aber die sehr grünInnen*außen-lastigen Journalisten nicht, denn eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus. AÖ

09.11.2022

17:59 | derstandard: Chat-Folgen: Matthias Schrom legt seine Funktion als ORF-TV-Chefredakteur zurück

Nach den publikgewordenen Chats mit Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache legt Matthias Schrom seine Funktion als ORF-TV-News-Chefredakteur mit sofortiger Wirkung zurück. ORF-Generaldirektor Roland Weißmann hat am Mittwoch das entsprechende Angebot von Schrom angenommen. Die stellvertretende Chefredakteurin Eva Karabeg, bereits interimistisch mit der Redaktionsleitung beauftragt, wird bis auf weiteres verlängert.

Zumindest Rückgrad hat er der Hr. Ex-Chefredakteur! Man darf wirklich - mit Schaudern - gespannt sein, wo überall in den nächsten Tagen und Wochen wohl die nächsten Granaten hochgehen werden!? Ein Wahnsinn... OF

15:09 | Leser-Zuschrift "Heute jährt sich Mauerfall zum 33. Male"

Hallo, heute jährt sich der Mauerfall zum 33. Mal. Und dies mit einer Impfwerbung des Karankheitsministeriums im Radio mit Bezug auf den Gewinn der Freiheit damals und der Freiheit durch Impfung heute. Ich bin so sauer, was fällt dem Klabauterbach ein! Kein Vergeben, kein
Vergessen; niemals! Diejenigen, die die Proteste auf der Strasse als nutzlos ansehen, kann ich nur als Trolle empfinden. Weiter raus auf die Strasse, die nehmen das sehr wohl wahr, die Ignoranz ist nur vorgetäuscht, um uns zu entmutigen. Niemals aufgeben!

Mauer zerbröselt - Propagandafundament fundamental verstärkt! TB

16:17 | Der Ostfriese
Werter Leser, ihre unschuldige Naivität ehrt sie irgendwie, aber… Troll? Wie stellen Sie sich die Wirkung Ihrer Demos vor? Menschen, die über die sprichwörtlichen Leichen gehen, lassen sich durch Demos beeinflussen? Warum denn? Ein nennenswerter Teil der Macht ausübenden sind Psychopathen, denen andere Lebewesen „total am Arsch vorbei gehen“. Gefühle dieser Personen, die andere Lebewesen betreffen, sind zum großen Teil nur gespielt. Versuchen Sie sich einmal in die Position eines solchen Politikers hineinzuversetzen, schalten Sie dabei aber jegliche Empathie für andere aus - oder versuchen Sie es zumindest.
Nun? Wen interessiert „wahrnehmen"? Verabschieden Sie sich bitte von der in den Massenmedien vorgegaukelte Vorstellung, die Demos hätten damals wirklich etwas bewirkt. Die, die Entscheidungen treffen, halten sich den Pöbel vom Leib, kommen mit ihm gar nicht in Berührung. Arbeitsniederlegung, so das es reale Probleme gibt… Sabotage,… etc. haben eine Wirkung - aber so lange es noch so rund läuft, wie man es möchte - warum sollte man aus der Position der Macht denn etwas ändern?

16:57 | Leserkommentar zum Ostfriese um 16:17
Auf keinen Fall möchte ich jemanden verdächtigen, hier subversiv zu sein. Ihren Darlegungen kann ich auch wirklich folgen und bin auch in der Lage, mich in diese psychopathischen Elemente hineinzuversetzen. Arbeitsniederlegung ist schon passiert, keine Steuern für den Krieg oder für Invasoren und dergleichen. Ich wohne etwas östlich von Berlin, und hier sind schon viele, zunehmend, auf der Strasse. Wenn alle schweigen, stimmen alle zu. Und wer aufhört zu kriechen, über den haben sie weniger Macht. Der Winter wird zeigen, ob die Menschen ruhig bleiben. Bloß wenn keiner sich auf die Strasse bewegt, gibt es da auch keine Vorbildwirkung. Wir wissen doch, dass die meisten Menschen Mitläufer und bequem sind. Aber auch irgendwann ist das Maß voll. Getreu Theodor Körner:
     
     Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten.
     Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott.
     Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
     dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott.

In dem Sinne, das kommt schon, das Sein bestimmt das Bewußtsein. Und bei
der Deindustrialisierung, die wir gerade erleben......dann gnade euch Gott.

19:20 | Der Ostfriese zum Kommentar darüber
Schweigen bedeutet nicht zwangsläufig zuzustimmen. Man muß ja nicht kriechen. Am wirksamsten sind unauffällige „Heckenschützen“, vor denen haben Machtstrukturen am meisten Respekt. Auf die Vorbildwirkung würde ich noch nicht setzen, die meisten sind nicht lange „bei der Stange zu halten“, nach einer gewissen Zeit tritt eine Gewöhnung ein, der Elan verpufft.… Was der Winter bringen wird - wir werden sehen. Ob im jetzt kommenden Winter, oder im folgenden - wird es Verteilungskämpfe geben, oder eine „Verbrüderung“ aller Betroffenen? Es mag Unterschiede in den einzelnen Regionen geben, aber für die Großstädte und Ballungsräume sehe ich eher Verteilungskämpfe zwischen denen, die schon länger hier sind und denen die noch nicht so lange hier sind. Ich war Anfang der Woche in Oldenburg (ca. 180.000 Einwohner, Uni-Stadt) im Meldeamt, um mich zu informieren. Außer meiner Freundin, mir und ein paar der Mitarbeiter*innen - keine erkennbaren Deutschen… Wenn ich mich in die Mächtigen versuche zu versetzen, würde ich beide Gruppen gegeneinander ausspielen. Die Bevölkerung ist nicht mehr homogen genug, um geschlossen gegen Ungerechtigkeiten vorzugehen. Die Demo als Ort um Gleichgesinnte kennen zu lernen, auch ab und zu seine Seele mal wieder aufzutanken, da stimme ich zu, aber Veränderungen werden durch kleinere denkende Gruppen vorbereitet. Ein b.com Thinktank? Man muß nicht nur wissen, was man nicht will, sondern möglichst auch aufzeigen können, was man prinzipiell und auch konkret möchte - und wie sich das realisieren ließe...


13:10
 | WELT+: Deniz Yücel: „Klima-RAF“, ernsthaft? Die Empörung über die „Letzte Generation“ verliert jedes Maß. 

„Klima-RAF“, ernsthaft? Die Empörung über die „Letzte Generation“ verliert jedes Maß. Das gilt besonders für jene Stimmen, die den Widerstand gegen Corona-Auflagen noch als Freiheitsliebe feierten. Gerade sie müssten wissen: Demokratie gibt es selten ohne Grenzüberschreitung.

Deniz Yücel, der selbsterwählte WELT-Verteidiger der "grünen RAF", die sich selbst als solche bezeichnet, lässt gerne die Fakten weg. Lassen wir daher einen Ideengeber der grünen RAF doch selbst zu Wort kommen, um Yücel zu widerlegen:  
"Wenn der Staat jetzt härter durchgreift, wird es eine grüne RAF geben.", gab "Klimaaktivist" Tadzio Müller erst kürzlich zu Protokoll. "Die Warnung vor der grünen RAF hat er bereits vor einem Jahr in einem "Spiegel"-Interview ausgesprochen. Damals hat er mit dem Gedanken auch ein wenig kokettiert, wie er zugibt. Der "Tagesspiegel" nannte es "geistige Brandstiftung"(...)"  Der SPIEGEL berichtete bereits im November 2021 über die RAF-Pläne: "»Wer Klimaschutz verhindert, schafft die grüne RAF« Werden die Klimaproteste militant, wenn sie ohne Wirkung bleiben? Ja, aus Notwehr, warnt der langjährige Aktivist Tadzio Müller. Ob sich daraus eine Untergrundbewegung entwickle, habe die Gesellschaft in der Hand."
Die vorgenannten Äußerungen zeigen auf, dass die Fakten nicht mit Yücels aktivistischer Verteidigungs- und Verharmlosungsrede in Einklang zu bringen sind, obwohl er doch ein ausgewiesener Spezialjournalist fürs Maßhaltens ist. So soll bei dieser Gelegenheit an Yücels schönste, menschenfreundlichste und liebevollste Maßhalte-Zitate erinnert werden. 
Buchautor Thilo S., den man, und das nur in Klammern, auch dann eine lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur nennen darf, wenn man weiß, dass dieser infolge eines Schlaganfalls derart verunstaltet wurde und dem man nur wünschen kann, der nächste Schlaganfall möge sein Werk gründlicher verrichten

"Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa. Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben."

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite." 

Seinen persönlich größten Akt des Maßhaltens leistet Yücel übrigens täglich, indem er die deutsche Staatsbürgerschaft weiter stolz sein Eigen nennt, obwohl er auch die türkische besitzt. Seine regelmäßigen Wortmeldungen können daher wohl nur von Tiefenpsychologen ergründet werden.  RI 

12:53 | Leser-Zuschrift "Was ist der globale Süden?"

nachdem der Begriff " Der globale Süden" nun immer öfter auftaucht und er so schwammig und umfassend ist, dass sich jeder wieder was vorstellen
kann, aber keiner weiß, was es nun genau sein soll oder vlt wirklich ist, hab ich herumgesucht und einen Eintrag gefunden, von einem mir bis
dato ungekannten Institut, wo man sich in einem Workshop im letzten Jahr wissenschaftlich! damit auseinandergesetzt hat, wo und was der globale
Süden ist.
Beim Lesen kam ich aus dem Staunen nicht mehr heraus- und mein Fazit ist, dass ich den Begriff nicht benutzen werde - für mich Kategorie Bullshit
https://www.iass-potsdam.de/de/blog/2021/06/der-globale-sueden-von-der-konzeption-zum-handeln

Was ist Bullshit?
https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/245219/bullshit-weder-wahrheit-noch-luege/

08.11.2022

19:35 | Die Leseratte: Nutzerzuwachs

Twitter gibt bekannt, dass seit der Übernahme die Zahl der neuen Nutzer so stark gestiegen ist wie nie zuvor! Während die Werbekunden wegen des Drucks gewisser Minderheiten rausgehen, melden sich immer mehr normale Nutzer an!

https://srbin.info/svet/zabelezen-istorijski-rast-novih-korisnika-tvitera-od-kad-je-mask-preuzeo-platformu/

Den ursprünglichen Sinn offenbar wiedergefunden!? OF
 

12:24 | exxpress: Nach Kritik an Presse & ORF: Wer wirklich mit Politikern "verhabert" ist

Nach der Veröffentlichung einiger Chats aus den eigentlich vertraulichen Protokollen der Staatsanwaltschaft reicht’s einem österreichischen Journalisten: Er erzählt dem eXXpress, wer wie wirklich mit den Politikern “verhabert” ist. Es geht dabei um viel Geld.

Richard Schmitt hat etwas Grundlegendes nicht verstanden: Linke sind nicht verhabert. Sie treffen einander nur zufällig immer dort, wo die geistige und moralische Elite des Landes anzutreffen ist. Sie kennen sich nur, weil sie gleich genial und gleich moralisch hochstehend sind. Nie, nie, nie würden Linke linke Sachen drehen. AÖ

08:43 | sf: ARD-tagesschau, so klima-irre wie noch nie

Wir wollten Ihnen die neueste Erkenntnis aus der öffentlich-rechlichen Anstalt, in der Leute verwahrt werden, die Andersdenkende als Ratten bezeichnen und in die Löcher, aus denen sie sie kommen wähnen, zurückprügeln wollen, nicht vorenthalten.

Die Öffentlich-Rechtlichen haben eben einen Bildungsauftrag! HP

07.11.2022

17:09 | kurier: ORF-Chefredakteur Schrom und "DiePresse"-Chef Nowak ziehen sich zurück

Der ORF-Journalist hatte mit Strache über berufliche Interna gechattet. Nowak stellt Funktion nach Schmid-Chats ruhend. Chats und kein Ende: ORF-Chefredakteur Matthias Schrom wird sich vorübergehend zurückziehen. Wie die Krone berichtet, nimmt sich Schrom Urlaub. Er war mit Chats mit dem damaligen FPÖ-Vizekanzler Heinz Christian Strache aufgefallen. Dabei hatte Schrom Interna mit Strache besprochen. ORF-Generaldirektor Roland Weißmann spricht von "verheerender Optik" der Chats. Allerdings: "Die Glaubwürdigkeit der ORF-Nachrichten steht trotz dieser Chats weiterhin außer Zweifel. Die ORF-Redakteur/innen arbeiten weisungsfrei und einzig auf Basis von ORF-Gesetz und Redaktionsstatut. Ihre Berichterstattung war, ist und bleibt unbeeinflussbar, das liegt auch daran, dass die bisherige Amtsführung von Matthias Schrom fachlich unumstritten war.“
Der Ethikrat des ORF ist nun beauftragt, den Sachverhalt rund um die Chats zu prüfen. Er begrüße den Urlaubsantritt von Schrom, "um eine unbelastete Beurteilung zu ermöglichen", so Weißmann. Bis auf weiteres ist die stellvertretende Chefredakteurin Eva Karabeg interimistisch mit der Redaktionsleitung beauftragt.

Na bumm, offenbar hat man jetzt die zwei Bauernopfer gefunden, um von den tieferliegenden Problemen des gesamten Systems abzulenken!? In Läden, in denen eben die Parteipolitik derart dick mit am Ruder ist - ist's offenbar alles part of the game...!? Bloß die Causa Nowak ist schon ein kleines Eigentor, denn was hätte Hr. Chefredakteur gehindert, auf einem ÖVP-Tickekt offiziell um die Kandidatur als ORF-General zu rittern!? Denn wie's mit den nötigen "Unterstützern" hernach aussieht, ist ja kein Geheimnis in diesem Land! OF

12:58 | bild: Die Dirigentin der freien Welt

Sauertöpfische Miene in Peking – große Weltpolitik im westfälischen Münster. Während Bundeskanzler Olaf Scholz (64, SPD) Chinas Diktator besucht, empfängt Außenministerin Annalena Baerbock (41) ihre Amtskollegen aus den sieben mächtigsten Industriestaaten der Welt (G7). Im beschaulichen Münster zeigt sie, wie Führung im Jahr 2022 geht. Baerbock sendet eine klare Botschaft: Sie und ihre Gäste stehen zusammen. Und zwar gegen Alleinherrscher und Kriegstreiber wie Putin! „Gemeinsam geschlossen handeln“, beschreibt die Außenministerin ihre Taktik.

Ein unfassbarer Propagandaartikel der Bild-Zeitung für die Kruzifix-Versteckerin. Das versteht wohl Baerbock - und die Bild - als "freie" Welt. Und die Bild-Zeitung sollte ihre Farbgebung auf grün ändern und sich als Parteizeitung eintragen lassen. AÖ

15:27 | Die Leseratte
In Deutschland ergeht sich ausgerechnet die Bild in Lobhudelei über Annalena. Im nichtwestlichen Ausland nimmt man dieses Treffen zum Anlass, ihren Rücktritt zu fordern (sh. gestern verlinkten Artikel von indianpunchline). Und damit haben sie recht! Im Westen hat sie ja keine diplomatische Aufgabe, da ist sie nur Befehlsempfänger. Ihre einzige Aufgabe ist es, in genau DIESER Welt da draußen Deutschland würdig zu vertreten. Dafür hat sie sich in den Augen der Welt disqualifiziert. Also kann sie tatsächlich auch gleich zurücktreten, sie kann ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen.

06.11.2022

09:26 | pp: „Tagesschau“ beschimpft politisch inkorrekte Twitter-User als zu „verprügelnde Ratten“

Die „Tagesschau“ hat Angst, dass politisch inkorrekte Menschen in Zukunft auf Twitter wie „Ratten (Tippfehler im Original, d. Red.) aus ihren Löchern kriechen dürfen. Twitter kann nur relevant bleiben, wenn genau diese Ratten – um im Marktplatzbild zu bleiben – in ihre Löcher zurück geprügelt werden.“ – so die Tagesschau im Nazisprech.

Ob auf Twitter oder in diesem Kanal, ich vermute, in den Augen der Tagesschau-Macher sind wir von b.com ebenfalls "Ratten". HP

13:40 | Leser-Anfrage
Haben die noch alle Tassen im Schrank bei der „Tagesschau“??

Hatte die Tagesschau in diesme Jahrtausend jemals alle Tassen im Schrank? TB

14:31 | Der Kolumbianer
Es handelt sich wohl um einen Leserkommentar und nicht um einen Beitrag der Redaktion. Mittlerweile wurde der Kommentar zensiert und entschärft.

16:40 | Die Leseratte zu 14:31
Sie haben offenbar weder den verlinkten Beitrag gelesen, noch darin auf den Link "Quelle" geklickt, der zu einem Bericht in der BILD (!) führt, in dem über das Thema ebenfalls berichtet wird. Denn es handelt sich NICHT um einen "Leserkommentar", er stammt von Nils Dampz (SWR) aus dem ARD-Studio in Los Angeles. Also Redaktion der ARD! Sie meinen, der Kommentar wurde "zensiert und entschärft"? Der Beitrag wurde anschließend nicht etwa gelöscht, es gab nur eine halbherzige Entschuldigung für den Begriff "Ratten", weil man niemanden "entmenschlichen" wolle. Inhaltlich hat die ARD sich NICHT distanziert! Die Redaktion steht also dazu, dass Meinungsfreiheit unterdrückt gehört, wenn die Meinung nicht der offiziell herrschenden entspricht!

Passend dazu gabs noch einen anderen Kommentar eines (freiberuflichen) Mitarbeiters von WDR und DLF, der diejenigen beschimpft, die sich über die Bezeichnung Ratten empört hatten.
Zitat:
Dass das Ganze kein Ausrutscher war, sondern – trotz eines unbeholfenen, halbgaren Zurückruderns der ARD – das Denken der Verantwortlichen der ARD sehr treffend wiedergibt, zeigt etwa die Tatsache, dass ein Udo Stiehl, der sich selbst auf Twitter als „freiberuflicher Nachrichtenredakteur des WDR und des DLF“ outet, Nils Damz inzwischen beigesprungen ist: „Treffender Kommentar aus dem ARD-Studio Los Angeles. Triggert genau die scheinheiligen Verteidiger der Meinungsfreiheit, die selbige nur für ihre eigene Meinung gelten lassen. Deshalb gefällt ihnen das Sprachbild der Ratten auf dem Marktplatz nicht.“

Beide fristlos entlassen. OF

18:57 | Der Kolumbianer zu 16:40
Sie haben vollkommen Recht! Ich hatte mir den verlinkten Bericht nicht angesehen, weil ich kurz vorher woanders davon gelesen hatte und dort war offensichtlich fälschlicherweise von einem Leserkommentar die Rede. Leider finde ich den Link nicht mehr. Sorry!

 

05.11.2022

07:44 | heise: "Fake News" und Definitionsmacht: Wer darf Wahrheitspolizei sein?

Enthüllungen über verstärkte Kooperation von US-Regierung und Konzernen wie Metaverse, Twitter und Microsoft. Bekämpfen wollen sie "Fake News". Da stellt sich die Frage von Definitionsmacht und Deutungshoheit im globalen Kapitalismus. US-Regierungsbehörden wie das Heimatschutz-Ministerium (Department of Homeland Security) planen, noch mehr als bisher mit Tech- und Medienkonzernen wie Meta (Dachkonzern von Facebook, Instragram, Whatsapp etc.), Twitter und Microsoft zusammenarbeiten, um damit das zu zensieren, was ihnen als Fake News gilt.

Damit hört der Staat auf, ein neutraler Rahmen zu sein, in dem alle Bürger und allen Meinungen interagieren können, Der Staat wird zur Partei und bekämpft seine ideologischen Gegner, Das hat Konsequenzen nicht nur für die Demokratie, sondern auch für die Gesellschaft. Wenn ein beträchtliche Minderheit der Bevölkerung den eigenen Staat als Gegner begreift und diesem mit Argwohn begegnet, dann ist eine produktive Zusammenarbeit erschwert. Es werden vor allem selbstständig denkende Menschen sein, die sich vom Staat zurückziehen, also gerade jene, die man braucht, um Probleme anzupacken und Lösungen auszudenken. Der Staat verkommt dadurch immer mehr zu einer leeren Hülle. JJ

10:05 I Leserkommentar:
Werter JJ, „Staat“ war und ist ein Instrument, ein Werkzeug zur Ausübung von Macht gegenüber...

16:12 | Leser-Kommentar
Ich denke es geht hier eher um die Sinnentfremdheit bzw. Sinn-Entleertheit. In einer Zeit - die keine Gesetze. Regeln, Verträge mehr kennt, ausser sie zu brechen. Zudem geht es nur noch um Macht und Geld. Und die krankhafte Lust, Gott spielen zu wollen. Aber für das agieren und die Schöpfungen, die daraus ergeben, will man.keine Verantwortung tragen !! Um davon abzulenken, das jede "Macht" nur eine Illusion ist. Denn wir kommen alle nackt auf diese Welt und gehen ebenso nackt, von dieser wieder. Die Mächtigen leiden unter einem massiven Glaubensverlust. Sie dienen dem rein "materiellen".
Und streben auf dieser Ebene eine Art "Unsterblichkeit" an. Deswegen auch pfuschen auf Gen-Ebene rum und haben die Intention virtuell zu werden. Sich also mit virtuellen Maschinen zu verbinden, in der Hoffnung dadurch eine längere Lebenswartung hier unten zu haben ? Das ist eine Tür hinter der Tür. Und verschleiert wird sie dadurch, daß sie im Aussen probieren, totale Kontrolle zu ereichen. Um sich selber zu erhöhen ? Obwohl sie eigentlich wissen, das dies nicht möglich ist. Um sich davon abzulenken, das Sie trotz aller Milliarden und was auch immer. Dem gleichen Zyklus unterliegen - Staub bist Du und zu Staub wirst Du wieder werden. Das wird dann in Ideologie, retten, schützen, Macht erschaffen usw. verpackt. Dabei ist es die unbändige Angst sich seiner selbsterschaffenen Leerheit stellen zum müssen. Da spätenstens ihre "Macht" endet - wenn Ihr Zyklus der Körperlichkeit hier Unten endet. Denn diesen Zykus kann in einem dualen Universum nicht entgehen. Für diese Menschen, gibt es kein "stirb und werde" auch kein "stirb und lebe" oder Erfahrungen machen. Alles wird von der Angst bestimmt, im Nichts zu verlöschen. Glaubenslos, Vertrauenslos agieren sie. Und deshalb ist ihnen auch vollkommen egal, was im mit Ihren Taten anrichten. Sie haben sich für das "Nicht Sein" entschieden und das leben sie im subjektiv - sowie auch im Kollektiv, das nennt man heutzutage "Schwarm". Doch wie das auch ausgehen mag. Wir sind alle Reisende. So geht man seinen Weg im großen wie im kleinem. Um das Wunder des Lebens zu erleben, des - Ich Bin - ich existiere und die Frage - wer Bin ich - weiter zu erkunden. Und das sogenannte Aussen, ist nur der Spiegel - um das für sich zu erfahren. Denn wir sind der Tropfen und das Meer...

04.11.2022

19:49 | Leser-Zuschrift: MASSIVE ANTI-RUSSISCHE "BOT-ARMEE" VON AUSTRALISCHEN FORSCHERN AUFGEDECKT

A team of researchers at the University of Adelaide have found that as many as 80 percent of tweets about the 2022 Russia-Ukraine invasion in its early weeks were part of a covert propaganda campaign originating from automated fake ‘bot’ accounts.

An anti-Russia propaganda campaign originating from a ‘bot army’ of fake automated Twitter accounts flooded the internet at the start of the war. The research shows of the more than 5-million tweets studied, 90.2 percent of all tweets (both bot and non-bot) came from accounts that were pro-Ukraine, with fewer than 7 percent of the accounts being classed as pro-Russian.

The university researchers also found these automated tweets had been purposely used to drive up fear amongst people targeted by them, boosting a high level of statistically measurable ‘angst’ in the online discourse....

https://declassifiedaus.org/2022/11/03/strongmassive-anti-russian-bot-army-exposed-by-australian-researchers-strong/

mit Link zur Studie selbst
https://arxiv.org/abs/2208.07038

Verwundert nicht! Zahlen mit den Bot-Farmen bei twitter vergleichbar!? So viel Stuß, der hier seit Monaten durch die Netze gaustert, da bräucht's wohl mehr Finger an den Tasten als an den Abzügen, und das widerspricht jedweder Logik! OF

17:49 | ts-news: NICHT sicher und wirksam! Kansas verbietet die TV-Werbung für Covid-Impfstoffe!

Kansas scheint Florida mit seiner Empfehlung gegen den Impfstoff Covid-19 zu folgen. Es sieht jedoch so aus, als würde der Sonnenblumenstaat noch weiter gehen als der Sonnenscheinstaat. Der Gesetzgeber von Kansas hat die Fernsehwerbung für den COVID-19-Impfstoff aus dem Programm genommen. In der Werbung wird behauptet, der Impfstoff Covid-19 sei sicher und wirksam, und die Gesetzgeber von Kansas beanstanden diese Behauptung. Wie sich die Dinge in Amerika während COVID-19 verändern.

Die Entscheidung wurde bei der Anhörung der Gesundheitsbehörde getroffen

Die Entscheidung, die Anzeigen zurückzuziehen, fiel während einer Anhörung zur Bestätigung von Janet Stanek, der amtierenden Sekretärin des Gesundheits- und Umweltministeriums von Kansas (KDHE). Stanek bestätigte, dass der Staat die Werbung für den Impfstoff Covid zurückzieht und dass die Gesundheitsbehörden eine „informierte Zustimmung“ für die Impfung einholen. „Eine Sache, die wir getan haben, ist die Überprüfung der Werbung, die von vielen von Ihnen angesprochen wurde, und wir haben die TV-Werbung entfernt,“ sagte Stanek. „Wir stellen sicher, dass wir bei der Überprüfung aller unserer Anzeigen darauf achten, dass in jeder Werbung, in der die Impfung erwähnt wird, ein Zusammenhang besteht und wir die Menschen ermutigen, ihren Arzt aufzusuchen.“

Stanek wurde von Kansas State Senator Mark Steffen befragt, der von TrialSite News interviewt wurde. Steffen ist ebenfalls Arzt. Während der Anhörung bemerkte Steffen: „Was die COVID-Impfung betrifft … haben wir über das Problem gesprochen, dass KDHE im Grunde genommen sagt: ’sicher und wirksam, sicher und wirksam, sicher und wirksam‘, während wir ein CDC-VAERS-Berichtssystem haben, das mehr als 20.000 Todesfälle und mehr Komplikationen mit diesen Impfungen in Verbindung bringt als mit allen anderen Impfstoffen zusammen.“

Wäre auch bei uns längst überfällig, dass diese unsäglichen Schmierenkampagnen endlich wegkommen (samt der mRNA-Mittel), die die Menschen seit Anbeginn belügen und ihnen Sicherheit suggerieren, mit Produkten, die nach Eigenangaben der Hersteller auf die wesentlichen Merkmale (insb. Schutz vor Übertragung!) nicht getestet wurden (Janine Small/Pfizer/EU-Parlamentsanhörung)! Irreführende Werbung. OF

18:36 | Leser-Kommentar
Hat was, werter OF. Irreführende Werbung, damit Stairway to Heaven - immer eine überdurchschnittliche Grundlast hat. So ist schön und fein. Ich bin ja nach wie vor der Meinung - 2022 hat den Lieblings-Song. Highway to Hell. Um so schneller, um so besser ? Damit der Aufprall an die Granitwand, wirklich seines gleichen sucht... Darauf ein "We are the Champ..."

https://www.youtube.com/watch?v=aOuz7YQzeOo&ab_channel=VIDEOREMASTERITA

03.11.2022

16:49 | TE: Twitter: Kurz vor den Midterm-Wahlen werden viele MAGA-Wähler freigeschaltet

Elon Musk räumt auf. Wir wissen, dass er am Tag der Übernahme bereits die CEOs seiner neuesten Errungenschaft, Twitter, gefeuert hat. Nun macht er gerade das Gegenteil und befreit einen MAGA-Wähler nach dem anderen kurz vor dem Midterm aus seinem Twitter-Gefängnis.
Am 8. Januar 2021 hat nicht nur der damalige Präsident Donald Trump bemerkt, dass er keinen Zugang mehr zu seinem Twitter-Account hat, sondern auch viele seiner Abonnenten. Twitter hat sie einfach deaktiviert.
Es war gleichzeitig ein Vorverurteilen der Geschehnisse des 6. Januar 2021, denn diese Aktion signalisierte, dass der damalige Präsident, Donald Trump, an dieser Aktion maßgeblich schuld gewesen sein soll. Sie blockierten somit auch seinen Beitrag, in dem er aufgerufen hatte, friedlich zu bleiben, und der damit genau das Gegenteil von Gewalt ausdrückte.

Die Kleine Rebellin
Mal sehen, wie lange der Deep State es zulässt. Freie Meinung ist ein stärkerer Feind als Putin. In einem offenen Medium kommen auch die Machenschaften in der Ukraine für die Allgemeinheit zutage.

Techs und Media, die auf dem Grundstein der Freien Meinungsäußerung aufgebaut sind, und genau dies verhinder(t)n, um eine Party gezielt zu schieben...!? Nicht zu Unrecht büßten die bigtechs im heurigen Jahr bereits nahezu die Hälfte ihre Wertes ein... OF

19:08 | Leser-Kommentar
Vielleicht muss es der Deep State zulassen, weil er nicht mehr die Macht hat es zu verhindern?
Wozu benötigt eine solches Unternehmen so viele Mitarbeiter? Wenn die Zensurabteilung wegfällt, werden die eben überflüssig!

10:24 | bi: Twitter soll nach Übernahme durch Elon Musk 3700 Mitarbeiter entlassen – das entspricht fast der Hälfte der Belegschaft

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Twitter bekommen immer deutlicher zu spüren, wie es ist, unter Elon Musk zu arbeiten. Am Mittwoch wurde eine Liste an Mitarbeitern fertiggestellt, die das Unternehmen im Rahmen einer Entlassungsmaßnahme verlassen sollen. Zwei Personen, die mit dem Unternehmen vertraut sind, sowie eine interne Notiz, die Business Insider vorliegt, bestätigen, dass etwa 3700 Personen ausgewählt wurden, um entlassen zu werden.

Es bleibt spannend! HP

02.11.2022

08:28 | futurezone: Apple entfernt Musik von Kanye West aus Playlists

Der Rapper Kanye West hatte sich zuletzt mit antisemitischen Äußerungen für Empörung gesorgt. Innerhalb der Musikbranche gab es daraufhin
zahlreiche Aufrufe zum Boykott seiner Musik. Mehrere Firmen beendeten die Zusammenarbeit mit dem prominenten Rapper, darunter etwa die Mode- und Schuhmarken Adidas und Gap.

Nun ist Kanye West auch aus Playlists bei Apple Music verschwunden. Seine Playlist „Kanye West Essentials“ ist nicht mehr aufrufbar, auch
aus den Hip-Hop- und R&B-Playlists, die seine Songs enthalten hatten, wurde die Musik schlichtweg entfernt.

Der Wirtschaftsboykott von Kanye West geht weiter. Er ist der nächste in einer Reihe von Privatpersonen, die entweder von Staaten und Privatkonzernen sanktioniert werden. Wer wissen will, welche Äußerungen seinen Sturz in Ungnade bewirkt haben, kann in diesem Forbes Artikel nachlesen. Besonders interessant fand ich den Eintrag zum 4. Oktober: der Rapper behauptet auf Instagram, dass LVMH-CEO Bernard Arnault "MEINEN BESTEN FREUND GETÖTET" habe, wobei er scheinbar auf den im letzten Jahr an Krebs verstorbenen Designer Virgil Abloh anspielt. Später behauptet er, LVMHs Elitismus und Rassismus hätten sich auf Ablohs Gesundheit ausgewirkt; West wird vom Kreativdirektor der Streetwear-Marke Supreme, Tremaine Emory, dafür kritisiert, dass er Ablohs Tod zu seinem eigenen Vorteil ausnutzt.

Interessant ist nämlich, dass Wests Rassismus Vorwurf kein Gehör findet. JJ

01.11.2022

17:12 | report24: Linz: 200 Migranten in Straßenkampf mit Polizei – Medien verschweigen Hintergründe

Für Systemmedien waren es natürlich nur “Einmann” oder “junge Menschen”. Bestimmt war wieder Langeweile schuld oder gar der Klimawandel? In der Oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz flogen in der Nacht zu Halloween Pyrotechnik, Fäuste, Steine und Polizeiknüppel. Nur etwa 200 Jugendliche sollen die verfügbaren Polizeikräfte des weiträumigen Umlands beschäftigt haben. Dem gingen Pöbeleien und Angriffe auf Passanten voran.
. ORF: Etwa 200 Männer und Jugendliche lieferten sich eine Straßenschlacht mit der Polizei, die über Stunden immer mehr eskalierte.
. Meinbezirk: Kurz nach 21 Uhr zog eine Gruppe von rund 200 Männern und Jugendlichen durch die Landstraße, zündete Böller und warf pyrotechnische Gegenstände.
. Krone: 200 Jugendliche randalierten stundenlang, bewarfen Passanten und Polizisten mit Böllern und auch Glasflaschen.
. DerStandard: In der Linzer Innenstadt haben in der Halloween-Nacht auf Dienstag rund 200 überwiegend Jugendliche massiv randaliert.
. Kurier: Inspiration durch Film: Jugendliche wollten Straßenschlacht mit Polizei
. OE24: In der Linzer Innenstadt haben in der Halloween-Nacht auf Dienstag rund 200 überwiegend Jugendliche massiv randaliert. (Wie man sieht, wurde durch gezielte Inseratepolitik auch Fellners Österreich mittlerweile gezähmt, das letzte Systemmedium das Herkunftsinformationen verbreitete.)

Siehe Rubrik "Österreich". OF

19:04 | Die Leseratte
Hat es in Deutschland auch gegeben, die Bild-Zeitung berichtet von Ausschreitungen in Hamburg und Berlin, wo Böller, Eier und Flaschen auf Polizisten geworfen wurden.

https://www.bild.de/video/clip/news/etliche-einsaetze-fuer-polizei-halloween-randale-in-hamburg-81795278.bild.html

Leider gehen wir da im unrühmlichen Gleichschritt... OF

16:53 | Die Leseratte: Schadaktivisten

Sofort nach der Übernahme gab es eine gezielte Attacke auf Twitter, um den Dienst zu diskreditieren und Werbekunden abzuschrecken. Dazu wurden massenhaft Meldungen verschickt mit dem N-Wort darin. Allerdings hatte man bei Twitter wohl sowas erwartet, hat die Quelle lokalisiert und ist damit an die Öffentlichkeit gegangen. Beleidigungen werden auch weiterhin nicht akzeptiert und man arbeitet bereits darin, die betreffenden Nutzer rauszuschmeißen.

https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/musk-aktivisten-schaden-twitter/

Zitat:
Einige Nutzer haben übers Wochenende gezielt Schimpfworte und Beleidigungen auf Twitter verbreitet. Das mutmaßliche Ziel: Das Netzwerk für den neuen Besitzer Elon Musk unrentabel zu machen. Doch der war vorbereitet.

Diese Aktion geht auf einige wenige Nutzer zurück, wie Twitter nun selbst aufklärt. Gegen 1 Uhr deutscher Ortszeit meldete sich Yoel Roth zu Wort. Er ist „Head of Safety & Integrity“ bei Twitter. Das heißt, er ist Chef der Abteilung, die dafür sorgt, dass der freie Meinungsaustausch auf dem Netzwerk nicht in Beleidigungen und Diskriminierungen ausartet. Roth veröffentlichte interessante Zahlen: Demnach haben 300 Accounts innerhalb von 48 Stunden mehr als 50.000 Kurznachrichten abgesetzt, die Schmähwörter enthalten. Das sind dreieinhalb Nachrichten pro Nutzer und Stunde – pausenlos, zwei Tage am Stück.

Nahezu alle dieser Accounts sind laut Roth „inauthentic“. Das heißt: Statt ihren richtigen Namen offen zu zeigen, verstecken sich diese Nutzer hinter Kunstnamen oder nutzen Bots, die Inhalte automatisch verbreiten. Twitter sei nun dabei, diese Nutzer dauerhaft zu entfernen. Das wolle das Unternehmen auch offensiv bewerben: Es solle jedem klar sein, dass Twitter ein sicherer und einladender Ort sei.

Ausmisten im großen Vogelkäfig! OF