25.04.2018

13:14 I Leser-Fundstück-Zusendung aus der "New York Times"

New York times, 24 April 2018  "Der wirtschaftliche Erfolg wird die Kanzlerin nicht retten. Merkel muss gehen, nach allem, was sie dem Deutschen Volk angetan hat".
Und das schreibt die times! Oh Wunder,
Danke für Ihre grossartige Arbeit. Immer wieder!

13:07 I Leser-Zuschrift "Warum gerade diese Überschrift - gerade jetzt?"

Man soll sich bekanntlich bei jedem Artikel in den Medien fragen: WARUM kommt dieser Artikel und diese Überschrift? und Warum kommt das gerade JETZT?. Beim folgendem Artikel im Handelsblatt darf sich der geneigte Leser die Frage selbst beantworten. http://www.handelsblatt.com/politik/international/sarin-export-schweizer-firma-soll-giftgas-chemikalie-nach-syrien-geliefert-haben/21210632.html
Die inkriminierte Chemikalie wurde notabene bereits im Jahre 2014 nach Syrien geliefert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, warum dieser Artikel JETZT publiziert wird.Und es findet sich diese böse Chemikalie als übliches Desinfektionsmittel in jedem Medikamentenschrank. In Syrien hat diese böse Chemikalie natürlich nichts verloren...


08:34
 | SZ:  Die Pressefreiheit in Europa ist in Bedrängnis

In keiner anderen Region auf der Erde leidet die Pressefreiheit so wie momentan in Europa. Das zeigt die neueste von der Organisation "Reporter ohne Grenzen" veröffentlichten Rangliste. Vor allem in Malta, wo der Mord an Journalistin Daphne Caruana Galizia Fragen aufwirft, sei die Pressefreiheit in Gefahr.
In keiner anderen Weltregion hat sich die Lage der Pressefreiheit im vergangenen Jahr so stark verschlechtert wie in Europa. Die Medien seien in Ländern wie Polen, Ungarn, der Slowakei und Tschechien zunehmend "medienfeindlicher Hetze durch Regierungen oder führende Politiker" ausgesetzt, beklagt die Organisation Reporter ohne Grenzen (ROG) in ihrer neuen Rangliste der Pressefreiheit. Deutschland verbesserte sich etwas und rückte in dem Ranking um einen Platz auf Rang 15 vor.

Gibt es auch eine Auflistung von "Hetze durch Regierung und führende Politiker über die Medien" gegen die bedenken der Bürger? TS

09:45 | Leser Kommentare
(1) Die Pressefreiheit ist vor allem durch die Presse in Bedrängnis

(2) Hinter diesem Artikel kann man ein Fragezeichen setzen. Nicht nur, dass in keinem der besuchten Medien die Liste publiziert wurde, sondern auch in Sachen der Bewertung. Wenn der „Ausnahmezustand“ in Hamburg anlässlich den Ausschreitungen als oft erwähntes Kriterium gebracht wird, sowie die östlichen Staaten, (welche gegen das EU-Diktat opponieren), so stellen sich Fragen. Die einzelnen Kriterien sind nicht bekannt. Mein Bauchgefühl sagt, dass wohl linkslastige Meinungsäusserungen als Mass dienten. Zumindest lässt sich das nicht von der Hand weisen. So rutschte die Schweiz auf Platz 5, während Österreich auf Platz 9 zurück gefallen sei.

(3) Eri Wahn: Hier wieder ein konkretes Beispiel zur "Pressefreiheit" in Deutschland, die Gott-sei-Dank nicht nur bedrängt ist, sondern gar nicht mehr existiert. In einer Live-Reportage aus einem Flüchtlingslager über Duma hat ein ZDF-Reporter berichtet, daß der Giftgas-Angriff nie stattgefunden hat. Jetzt wird zurückgerudert (https://www.focus.de/politik/ausland/wertung-des-korrespondenten-ging-zu-weit-zdf-mann-verbreitete-verschwoerungstheorie-zu-syrien-jetzt-reagiert-der-sender_id_8821943.html). Glücklicherweise hat der Korrespondent den Fehler noch bemerkt, da er ja offensichtlich gegen das Narrativ der westlichen Wertegemeinschaft verstößt, und berichtet jetzt etwas differenzierter ... Ich empfehle, den Artikel einfach einmal ruhig durchzulesen und auf sich wirken lassen. Dann erkennt man, in welchen Zeiten wir leben!

24.04.2018

14:41 I Daily Sabah: Erdoğan offers condolences to Armenian community over 1915 events

Erdogan entbietet aus Anlaß der Ereignisse von 1915 sein Beileid an die Armenier in der Türkei, an deren Istanbuler Kirche ein Schreiben richtete. Dieses Bewußtsein gegenüber der armenischen Ethnie und das Bedauern gegenüber den Enkeln der Verstorbenen darf nicht ausgenützt werden um Hass aufgrund der Vergangenheit aufkommen zu lassen. Die Türkei weigert sich den Begriff des Genozids zu verwenden, sondern bezeichnet es als "tragisches Ereignis für beide Seiten". 
Als einige Armenier sich damals auf die Seite einfallender Russen schlugen, entschloß sich die Jungtürken die Armenier nach Syrien zu deportieren, Durch Seuchen und Angriffe irregulärer Kampfverbände gab es zahlreiche Opfer.

Recht geschickt von Erdogan sich an die "Ottomanischen Armenier" zu wenden, sich als deren Schutzherr zu empfehlen und gleichzeitig die Grenzen seiner Geschichtsschreibung abzustecken. Unlängst schritt Erdogan gar zum Gebet in der Hagia Sophia, ein weiteres Indiz seines Selbstverständnisses als Sultan einer neo-ottomanischen Regionalmacht. Was macht dafür die Stadt Köln? Sie ließ ein Denkmal für die Opfer des Genozids an die Armenier kurzerhand entfernen. Unterstützung gibt es eben nur für Moscheebauten. 38% der Kölner haben einen "Migrationshintergrund", davon knapp 100.000 Türken! TQM

12:57 | akif: EPILEPPI, ABER HAPPY

Beim aktuellen Auflagenabsturz der Print-Medien ist DER SPIEGEL an vorderster Front. Vierteljährlich rauscht das verkaufte Heft mit Zahlen in Horrordimension in Richtung Untergang. Im letzten Vierteljahr war wieder ein Minus von 8,8 % zu verzeichnen, was einem Verkauf von nur noch 531.376 Heften entspricht und fast einer Halbierung der einstigen 900.000 gleichkommt.

Der Spiegel und die SPD - beide sind sich sicher afu der richtigne Seite des Lebens zustehen und beiden zerinnt die Zustimmung der Öffentlichkeit unter den Fingern! TB

08:21 | Geolitico:  Tod auf dem Medien-Scheiterhaufen

Der Anstandslose verträgt keine Ehrlichkeit. Darum wird der Anständige auf dem medialen Scheiterhaufen zur Strecke gebracht. Und Marietta Slomka tanzt dazu. Eine Polemik. 
All die Pseudolinken, befehlsbehafteten Anständigen und korrekten Ruhmessüchtigen vereint, dass sie mit puritanischem Eifer ihre von Selbsthass getriebene hypermoralistische Herrschaft errichten wollen, wie einst euphorische Puritaner mit glühenden Gesichtern rund um das neuengländische Schafott. Nur, dass heutzutage nicht hinter jedem herzhaften Wort und hinter jeder ehrlichen Geste der Beelzebub, sondern der wiedergekehrte Nationalsozialist steckt, und die Tugendhaften die Heugabeln an ihre schwarz vermummten Straßentruppen weiterreichen, um sich die Finger nicht selbst zu beschmutzen.

08:08 | rt: Radikalenerlass auf britisch: Wie der MI5 die Auswahl der BBC-Mitarbeiter mitbestimmte

Jahrzehntelang leugnete die BBC, dass Bewerber einer politischen Überprüfung durch den MI5 unterzogen wurden. Doch die Kooperation zwischen beiden reicht tatsächlich bereits Jahrzehnte zurück und traf politisch nicht genehme Bewerber.

Jede Macht versucht die Kommunikation/Wahrnehmung ihrer Untertanen zu kontrollieren, bis hin zur Erinnerung/Geschichte. Das kennen wir spätestens seit den Pharaonen oder Caesar. Nichts desto trotz wird das Märchen von den freien Medien, zumindest jenen der "westlichen Wertegmeinschaft", tagtäglich erzählt und auf den geistes-/sozialwissenschaftlichen Fakultäten der Schwachsinn vom "Herrschaftsfreien Diskurs" gelehrt. HP

23.04.2018

11:47 | danisch: Wendehälse 2018

Man könnte fast meinen, der Vorfall mit dem Gürtel wäre inszeniert, um den Leuten ohne Gesichtsverlust und Fehlereingeständnis eine elegante Kehrtwende zu ermöglichen. Man sollte jetzt wirklich mal die alten Zeitungs-, Online- und Fernsehkommentare über Pegida (Akronym für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes”) raussuchen, sofern noch nicht gelöscht, und die neuen Positionen der Politiker und Journalisten mit dem abgeleichen, was sie noch vor 1,2,3 Jahren gesagt haben.

Starke Analyse! Gürtel-Vorfall-Inszenierung! Wär ich nie drauf gekommen - muss aber angedacht werden!

22.04.2018

18:11 | badm: GIFTGAS IN SYRIEN - Die ARD HETZER rudern zurück

Kommentar des Einsenders
.. nun ja, diese plump-dreiste Nummer war dieses Mal ja auch sehr weit über die sog. rote Linie ausgeartet worden - nun bleibt nur noch der Rückzug.Es wird aber vermutlich nicht der letzte Versuch sein, den Globus zu sprengen - denn die Terror-Sekte mit der Samson-Option im Hirn, dem sozusagen zellulär gespeicherten Sprengstoffgürtel, ist noch nicht unter Kontrolle.

21.04.2018

09:24 | RT: Die Rache der Leser: Verkaufszahlen bei "Bild" brechen ein - Auch "Spiegel" mit starken Einbußen

Die "Bild"-Zeitung verliert im ersten Quartal über zwölf Prozent ihrer Leser, wie ein Branchenbericht zeigt. Auch die "Bild am Sonntag" büßte über zehn Prozent ein. Ein weiterer großer Verlierer ist das Magazin "Der Spiegel", das um fast neun Prozent einbricht.


06:37
 | mm: Der Verlust des Wunderbaren

.... Das Leben ist eine Anhäufung der ersten und auch der letzten Male. Doch schon die zweite Packung Kartoffelchips ist kein Erlebnis mehr, im Sinne des wunderbar Neuem, sondern eine Wiederholung dessen, was wir schon kennen. Das erste Mal chinesisch essen ist großartig, doch danach kommen nur noch Varianten, keine wirklichen Neuheiten. Die Entdeckungen im Leben werden immer weniger, je mehr man bereits entdeckt hat. Und ja, der wunderbare Mensch, den man kennenlernt, hat ebenfalls Fehler, die man später bemerkt. Das erste eigene Auto, die billige, gebrauchte Schrottkarre, hat die Welt schrumpfen lassen. Die späteren, nagelneuen Autos, voller Raffinessen, haben den Zugewinn bestenfalls ein wenig ausgebaut, das Wunder weder wiederholt noch erneuert.

Michael Winkler lässt es sein! Zu schade! Die b.com-Redaktion verneigt sich vor einem großen Querdenker und "Sturschädel"! Wir wünschen für die Zukunft alles Gute und werden seine Texte sehr vermissen!  TB

Die Leseratte
Wieder gibt einer auf. Michael Winkler hat seinen letzten Pranger geschrieben und Ende des Monats wird er auch seine Tageskommentare einstellen. Schade, sie haben mich die letzten Jahre begleitet. War nicht immer seiner Meinung, aber es waren immer Anregegungen zu eigenen Gedanken. Da kann ich auch ihm nur alles Gute wünschen für seine Zukunft.

09:17 | Leser-Kommentar
Ich habe volles Verständnis für den Rückzug von Michael Winkler obgleich er ein brillianter Schreiber ist. Schaut man sich an, mit welcher unfassbaren Ignoranz, Gleichgültigkeit und Dummheit, die BRD'ler ausgestattet sind, ist diese Entscheidung eine logische Konsequenz. Irgendwann ist die physische und psychische Kraft eines jeden Idealisten verbraucht. Er steht dann eines Tages vor der Wahl weiterzumachen, obwohl es sinnlos ist, gegen diese unüberwindbare Mauer an Dummheit anzurennen, oder aufzuhören und zu versuchen, etwas mehr Lebensqualität zu erlangen, wenn man diesen ganzen Irrsinn nicht mehr an sich heran lässt. Ich bin sicher kein Freund des Aufgebens, aber kommt nicht für jeden von uns irgendwann die Zeit, sich die Sinnfrage zu stellen?
Ich muß in meinem Wohnort mit ansehen, wie der größte Teil des Schwarzwaldes für den Propellerwahnsinn abgeholzt wird, aber keinen scheint das zu interessieren. Und die wenigen Hanseln, die etwas unternehmen, machen so ziemlich alles verkehrt was man verkehrt machen kann und fallen dann auch noch durch eine bemerkenswerte Beratungsresistenz auf.
Da kann man sich eigentlich nur noch zurückziehen und hoffen, daß die gebetsmühlenartigen Prophezeihungen des Kaiserschmarrn endlich zutreffen und diesem Irrsinn ein Ende setzen....

18.04.2018

19:50 | Sputnik:  Skandal!!! Sputnik-Korrespondent stellt Bundesregierung Fragen!

Die Tageszeitung „Die Welt“ aus dem Axel-Springer-Konzern hat sich heute genötigt gesehen, die Arbeit der Sputnik-Redaktion in Berlin zu kommentieren. Korrespondenten des deutschen Dienstes von Sputniknews haben es offenbar gewagt, in einer Regierungspressekonferenz Fragen zu stellen. Das gefällt einem Politikredakteur des Springerblattes nicht.

20:00 I TQM dazu: Und daher wäre es immens wichtig ein vollwertiges RT-Deutsch TV-Programm zu haben mit Journalisten und Kameras, welche die Atlantikbrücke in heftige Schwingungen versetzt. Lieder ist die RT-deutsch Seite eine tendenziell schwache, sehr links bis altkommunistisch ausgerichtete Seite, die nicht annähernd das Niveau der englischen Seite hat. 

 

16:50 | BaZ:  Blocher verkauft die «Basler Zeitung»

Blocher lässt durchblicken: Politisch und personell wird er bei den Zeitungen seine eigene Linie fahren. Der Zürcher Medienkonzern Tamedia, zu dem auch baz.ch/Newsnet gehört, kauft die «Basler Zeitung» (BaZ). Dafür geht unter anderem das «Tagblatt der Stadt Zürich» an die Zeitungshaus AG, wie Tamedia und die Zeitungshaus AG am Mittwoch mitteilten.

Die Silberlöwin:
Bald haben wir noch rote Blätter in der Schweiz.
Die BAZ war die einzige Zeitung, die nicht links aussen stand!

16:20 | Welt:  Wie Russenversteher die Bundespressekonferenz kapern

Auf der Hauptstadtbühne ändert sich das Klima. Manche Journalisten stellen keine auf Erkenntnisgewinn zielenden Fragen. Sie verlesen stattdessen Statements aus Moskauer Sicht. Stehen wir vor einer AfDisierung des Journalismus?
Zu Wochenbeginn stellte sich die Bundesregierung in Gestalt all ihrer Sprecher wie jede Woche den Fragen der Presse. Wieder einmal ging es um Syrien. Die USA, Großbritannien und Frankreich hatten am Wochenende einen Vergeltungsschlag gegen das syrische Regime geflogen, nachdem dieses wahrscheinlich Chemiewaffen gegen seine Bevölkerung eingesetzt hatte – eine finale Klärung wird durch ein russisches Veto verhindert. Berlin trug den Einsatz politisch mit.

Der Ivan:
Wenn der Springer Verlag über eine Veränderung des Meinungsklimas unter Journalisten klagt, dann ist etwas los.
Thomas Vitzthum klagt darüber, dass immer mehr seiner Kollegen keine blinden Transatlantiker sind und Merkels Regierung für ihre Unterstützung des Angriffes auf Syrien angeklagt haben. "Ja dürfens denn des?" könnte man Metternich zitieren - Journalisten, die sich tatsächlich noch um die Wahrheit scheren? In Deutschland? Da war die merkelsche Gleichschaltung wohl noch nicht effektiv genug! Ein gutes Zeichen für den deutschen Journalismus, den manche schon für erledigt gehalten haben!

18:10 | EriWahn:
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und in die wohl zu Grunde liegende Bundespressekonferenz reingehört (https://www.youtube.com/user/Nfes2005/videos). Der Autor hat insofern Recht, daß die Statements über Syrien bei ein paar Journalisten direkt zur Sache kommen und zwar mit Fragen, die jeder anständige Journalist erst sich selbst und dann den Sprechblasen der Regierung stellen sollte: Wie steht Deutschland zur Einhaltung des Völkerrechts? Wird uns nicht seit Jahren eingebläut, daß Teile des Völkerrechts und seiner Institutionen nur wegen uns (Deutsche) existieren? Diese Fragen kommen schon lange nicht mehr aus dem Mainstream, da es ihnen offensichtlich wichtiger ist, über „Hintergrundgespräche“ an Regierungsinformationen (also: schreib was die „letzte Führerin der freien Welt“ sehen will!) zu kommen (https://www.tagesspiegel.de/politik/geheime-pressetreffs-journalisten-verband-will-mehr-licht-in-merkels-hintergrundgespraeche-bringen/20843234.html). Mit der AfD hat das nur indirekt zu tun (einfach ein anderes Phänomen) sondern im Wesentlichen mit der journalistischen Sorgfaltspflicht, die den MSM-Regierungs-Meinungs-Übermittlern völlig abhandengekommen ist. Bei einwandfreier Arbeit – behaupte ich – hätte die Trulla ihren Durchmarsch gar nicht geschafft! Deswegen haben die alternativen Medien auch generell Zulauf und es ist toll, daß sich das jetzt schon in der Bundespressekonferenz zeigt! Daß Seibert etwas verzweifelt wirkt, ist ein weiterer Grund zur Freude: Sein Vorgänger im Regime Raute I als Leiter des Wahrheitsministeriums ist gerade Intendant der ARD geworden. Ich denke Seibert sieht gerade seine Träume davon schwimmen – mit seinem kolportieren Rückkehrrecht zum ZDF –, die Belohnung zum Einsatz für Führerin und Buntland auch dort noch abzukassieren. Hier hat er sich aber zeitlich verrechnet … 

08:25 | jouwatch:  taz zu AfD: Lügen bis der Anwalt kommt

Die linken Medien können einfach nicht aufhören, Werbung für die AfD zu machen. Dabei versuchen sie verzweifelt, jeden konservativen Merkel-Kritiker als rechtsextrem darzustellen. Am Wochenende veröffentlichte die taz eine „Recherche AfD-Fraktion im Bundestag“. In dem Artikel „Scharnier nach ganz, ganz rechts“ schreibt die ehemalige stellvertretende taz-Chefredakteurin Sabine am Orde von „48 Mitarbeitern“ der AfD im Bundestag, die „aus dem Umfeld der NPD, … IB-Aktivisten oder in rechtsextremen Burschenschaften (sind) … aus dem Institut für Staatspolitik kommen oder für das Magazin Compact arbeiteten.

Die Medien müssen über die AfD schreiben, es gibt sonst nichts zu schreiben! Wollen die Medien einen spannenden Bericht über Merkel, A.Nahles oder gar Philipp Amthor schreiben? Wie geht sowas, hier würde selbst Thomas Mann scheitern. Die Erfolgsgeschichte der Immigration? Der deutschen Fiskalpolitik? Die Errungenschaften der EU?  TS
P.S.: Über Philipp Amthor könnte man schon schreiben ..... aber das hat Joanne K. Rowling schon getan. 

17.04.2018

14:47 I kurier: 22 Tote: Polizei übt Terroranschlag in Wien

Tatortermittler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz werden nun drei Wochen lang ausgebildet

Lieber Kurier, lieber Herr Schreiber: bitte zuerst denken, dann schreiben. HP

13:18 | nachdenkseiten: Anne Will: „Objektiver“ Journalismus von der Atlantik-Brücke

Am vergangenen Sonntag gaben sich bei Anne Will fünf Gäste die Ehre. Drei von ihnen sind Mitglieder der Atlantik-Brücke. Ist das ein Problem? Ja, ist es. Ausgewogenheit und Meinungsvielfalt sieht anders aus. Aber noch schlimmer ist: Anne Will informiert ihre Zuschauer in der Sendung nicht über die Mitgliedschaft der drei Gäste in dem Elitezirkel. Wäre diese Information notwendig gewesen? Ja, wäre sie.

Es wäre auch nicht ausgewogener, wenn drei Atlantiker drei Nicht-Atlantikern gegenüberstünden. Den die Welt der Nicht-Atlantiker ist differenzierte und diese würden niemals zwangsweise an einem Strang ziehen! Kurzum 1Atlantiker reicht - pro Jahr! Bis wir und andere freien Medien diese konzentrierte Macht aufgelöst haben, werden noch viele Banner gedrückt werden müssen! TB

10:55 I ASuR: Das ganze ist ein totaler scheiss Schwindel

... aber es sieht 100 Prozent echt aus. Diesen Satz hat der Hollywood-Produzent Stanley Motss am Schluss des Films "Wag the Dog" gesagt, nach seiner erfolgreichen Inszenierung der Albanien-Krise, damit das amerikanische Publikum vom Sexsskandal des Präsidenten abgelenkt und wiedergewählt wird.


08:37 I YT: Gleichschaltung der Medien - Wie du es noch NIE gesehen hast

Ab Min 02:13 ein wunderbares Beispiel von Gleichschaltung - noch besser "a childs happiness is priceless" ab Min 03:00. Dagegen war selbst Goebbels ein Lercherl! TB

06:52 | SZ:  "Natürlich wollen wir uns ein Stück dieser Macht zurückholen"

EU-Justizkommissarin Věra Jourová kritisiert, dass Facebook viel Macht angesammelt hat, dafür aber keine Verantwortung übernehmen will. Als Gegenmittel sei "eine schlaue Regulierung" nötig. EU-Justizkommissarin Věra Jourová hält die Entschuldigung von Facebook-Chef Mark Zuckerberg für den Datenskandal für ungenügend. "Es ist ja schön, wenn Herr Zuckerberg über den Schaden redet, der einzelnen Nutzern entstanden ist", sagte Jourová der Süddeutschen Zeitung. "Über den Schaden für die Gesellschaft und die demokratische Debatte hat er nichts gesagt."

Die EU und eine schlaue Regulierung ..... man könnte ja die Verordungung über Pommes und Schnitzel nehmen .... es darf nicht zu "braun" sein. Dann wäre alles wieder gut. TS

16.04.2018

20:05 | unzensuriert:  Ungarn behauptet: ORF-Kommentator Anton Pelinka gehört zu Soros-Netzwerk

Der deutliche Sieg von Viktor Orbán und seiner Fidesz-Partei bei den ungarischen Parlamentswahlen ist für seine Gegner schwer zu verdauen. In der Wahlzelle gelang es nicht, den erfolgreichen Politiker zu schwächen, also gingen die Enttäuschten am Samstag in Budapest auf die Straße, um für eine Neuauszählung der Stimmen bei der Parlamentswahl am 8. April zu demonstrieren.

19:50 | Jouwatch:  BILD und FAZ drehen durch, Bundesregierung kuscht

Wer heute die Seiten 2 und 3 der BILD-Zeitung liest – immer weniger tun das glücklicher Weise – muss als kritischer Zeitgenosse entweder mit Brechreiz kämpfen oder der nostalgischen Neigung, die Springer-Presse im vielmillionenfachen deutschen Interesse zu enteignen. Die ekelhafte Mischung aus Lügenmärchen und lüsterner Kriegshetze in den Artikeln über den Syrien-Konflikt, die unverhüllte Gier, sich an den völkerrechtswidrigen Bombenattacken der drei Westmächte zu beteiligen, wäre selbst dann unerträglich, wenn Assad mit russischer Billigung tatsächlich für den Giftgasangriff verantwortlich wäre, wogegen so vieles spricht.

Mit welchen Mittel soll Deutschland an diesem Unternehme teilnehmen? Mit dem Abwurf von Teilen der U-Boote, mit einem Angriff der Leo´s über die Türkei oder gar mit den Hobbykriegern ... die nach 13 Wochenenden eine Kampfkraft von Leiharbeitern haben? Psychologische Kriegsführung würde gehen, der Abwurf von Bild und FAZ über Syrien ..... wirkt wie der Kampfmittel - Der lustigste Witz

10:58 | rt: Ex-Chef von Propaganda-Firma soll Nachrichtenagentur AFP leiten

Neuer Chef der französischen Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) wird Fabrice Fries, der frühere Präsident des PR-Giganten Publicis Consultants. Die Firmengruppe macht mutmaßlich auch politische Propaganda, etwa für Saudi-Arabiens Krieg gegen Jemen.

Kann man nicht erfinden! TB

08:35 | orf-watch: Grimme-Preis-Ehrung für ZIB-Moderator Armin Wolf

ZIB2-Moderator Armin Wolf erhält eine Sonderauszeichnung bei der Verleihung des deutschen Grimme-Preises. Wolf bekommt neben der WDR-Journalistin Inge von Bönninghausen und dem 3sat-Journalisten Gert Scobel die Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbands

Wenn aus linker Propaganda und eindeutiger Parteilichkeit "Qualitätsjournalismus" wird, dann verkommt der Grimme-Preis zum Karlspreis der Medien! TB


08:30 Der Indianer "So ein Zufall"

Wenn ich mich recht erinnere wurde am vergangenen Freitag auf einer bekannten Stream-Plattform die Folge 16 von "Designated Survior". freigeschaltet. In der Folge ging es darum, das die USA ein fiktives Land in der Golfregion über Präsidenten Befehl, mit Raketen angegriffen hat. Ursache waren Beweise, welche nicht forensicher entgültig waren. Ich sag nur eines, was für ein timing. Vielleicht gibts ja bei den TB-Lesern einen Rechenbegeisterten der uns sagen kann wie hoch die Wahrscheinlich ist, das es so einen "Zufall" geben kann. Im übrigen denk ich an Nachtfalter...

09:21 l Der Systemanalytiker antwortet dem Indianer
Die Wahrscheinlichkeit liegt per Definition zwischen 0 und 1 (0 <= p <= 1), ist aber in diesem Fall meiner Meinung nach eher im ganz "unteren" Bereich (dh. nahe Null) zu suchen. Der Wert wird in etwa in der Größenordnung des prozentualen CO2-Gehaltes in der Erdatmosphäre liegen (0,00...1%) ;-)

15.04.2018

09:43 | staatsstreich: Kasperl-Journalismus in Österreich

Das Praktische an den beengten österreichischen Verhältnissen ist, dass Neues selten, dass die Variabilität selbst der Skandale beschränkt ist und Mutationen vorhersagbar sind. Das konnte der gelernte Österreicher denken, als er die aktuelle Schlagzeile Wirbel um Inserate in rechtslastigen Medien las (“die FPÖ macht weiter wie bisher, nur in blau”). Nach 10 Sek. musste er sich korrigieren: “Unsere Journos sind noch dämlicher als gedacht”.

14.04.2018

15:34 | propagandaschau: Das ZDF lügt, Russland hätte heute keine Beweise für die Giftgas-Inszenierung in Douma vorgelegt

Je tiefer sich die transatlantische Propaganda in ihrer Kriegshetze verheddert, desto dreister wird die Öffentlichkeit angelogen. Nachdem Russland heute Nachmittag u.a. zwei Zeugen aus Syrien präsentierte, die im Krankenhaus von Douma arbeiten und schilderten, wie die Giftgas-Inszenierung dort zustande kam, behauptet das ZDF heute Abend in seinen Fake-Nachrichten, Russland hätte gar keine Beweise vorgelegt…

Wer in einer solchen Angelgenheit die Wahrheit verzerllt oder gar - so wie das  ZDF - lügt, der macht sich am Töten in gleicher Weise mitschuldig wie die eigentlichen Attentäter höchstselbst! TB

13.04.2018

14:15 | mm: Gewusst? Diekmann sitzt im Aufsichtsrat der national-türkischen „Hüriyett“

Diekmann ist Mitglied der ominösen, von den USA geführten Atlantik-Brücke, deren Zweck u.a. die pressemäßige Unterstützung der von der NWO geführten Islamisierung Europas ist. Er schloss dessen „Young Leaders“-Programm im Jahr 1995 ab *,an dem weitere bekannte Persönlichkeiten wie Christian Wulff, Karl-Theodor zu Guttenberg, Julia Klöckner, Cem Özdemir oder Mathias Döpfner teilnahmen. Er war bis zum Juni 2010 Mitglied im Vorstand der Atlantik-Brücke**.

Zwar nicht gewußt, aber wundern darf einen das auch nicht mehr - hat a Logik! TB

12.04.2018

08:03 | Handelsblatt:  Jeder dritte Facebook-Nutzer will seine Aktivitäten einschränken

Facebook weiterhin nutzen – oder abschalten? Über diese Fragen zerbricht sich so mancher Nutzer des weltgrößten Netzwerks gerade den Kopf. Schließlich werfen die Enthüllungen des Datenskandals von Facebook ein völlig neues Licht auf die Verwertung der teilweise sensiblen Daten: Facebook-Chef Mark Zuckerberg gestand vor einer Woche, dass die Daten von rund 89 Millionen Facebook-Nutzern weitergereicht wurden – ohne dass die Betroffenen etwas davon ahnten. Die Daten wurden auf unlautere Weise an die britische Analysefirma Cambridge Analytica weitergegeben.

Die Frage ist .... wie gehen wir mit jenen Menschen um, die nun keine Plattform für Ihre Eitelkeit haben? Was machen wir mit Menschen die ein Selfie machen und uns dann die Bilder direkt im realen Leben unter die Nase halten .... oder Katzenvideos in Dauerschleife jeden zeigen der sich gerade in der Nähe befindet. Darf man solche Menschen schlagen oder muss man Sie gleich in die geschlossene Anstalt bringen? TS

11.04.2018

19:41 | faz: Gestatten, mein Name ist nicht James Bond

„Deep State“ verhandelt, was der Titel verheißt und Verschwörungstheoretiker schon immer für bare Münze nahmen: dass es einen Staat im Staate gibt, vielleicht nicht den einen „Staat“, wohl aber Operationen von Geheimdiensten, von denen außer der Strippenzieher niemand weiß, die nur manchmal im Auftrag von Regierungen handeln, dann aber auf eigene Rechnung und auf diejenige von Leuten, die mit den Kriegen und Krisen im Nahen Osten ihre Geschäfte machen.

Natürlich muß diesen Stoff fox und keiner der zahlreichen Liberallala-Sender bringen und natürlich muß das ausgerechnet jetzt passieren, wo der Präsident einer Deep-State-Faustwatschn nach der anderen kassiert! Aber immer noch besser als Kennedy. Der hat nur eine Watschn kriegt! TB


16:20 I derstandard: Nahost-Experte: Giftgasangriff Assads ergibt keinen Sinn

"....Der Professor geht von einem Angriff "unter falscher Flagge" aus. "Wenn es überhaupt einen solchen Angriff gegeben hat, dann wurde er insbesondere von der Gruppe der sogenannten Weißhelme inszeniert, die eine Vielzahl von ähnlichen Fällen bereits über die Bühne gebracht haben." Diese wollten so ein Eingreifen der USA in den Konflikt provozieren. - derstandard.at/2000077737943/Nahost-Experte-Giftgasangriff-Assads-ergibt-keinen-Sinn"

Unglaublich, wer hätte das erwartet?! Der linke Standard bringt einen derartigen Beitrag, der man staune weiter, von der APA stammt. Es geschehen noch Zeichen und Wunder. HP

12:50 | Danisch:  „Titel, Thesen, Temperamente” – Trash. Über den ARD-Propagandamüll.

Noch so eine ARD-Sendung, die völlig im Polit-Trash verfault ist.
Ich hatte es vorgestern schon gesehen, inzwischen ist es auch in der Mediathek: Deren „Beitrag” über die „Erklärung 2018” gegen die Masseneinwanderung.
Da wird nicht etwa berichtet oder inhaltlich kritisiert, da wird einfach drauflosbeschimpft, als bräuchte man gar keine nähere Betrachtung oder Erklärung, weil der Vorgang als solcher schon selbstbezichtigend sei: Wie kann man nur wagen, von der von den Medien vorgegebenen Standardmeinung abzuweichen?

10.04.2018

17:22 I rubikon: Trommeln für den Krieg

Erst die beweislosen Giftgasvorwürfe gegen Putin in Salisbury, jetzt der behauptete Giftgasangriff in Ghuta, der „dem Tier“ Assad in die Schuhe geschoben wird. Und allerorten schallt es aus dem Westen: Wir müssen die Täter zur Rechenschaft ziehen, das Völkerrecht verteidigen! Für den früheren britischen Botschafter Craig Murray sind die beiden Ereignisse und ihre mediale Begleitmusik die Ankündigung eines brandgefährlichen „Endspiels“.

 

08:30 | washingtonexaminer: Fox News is under attack

Fox News is under a barrage of criticism from other news outlets and journalists who don't like that President Trump is so close to the network and its star anchors.In recent days, critics have accused Fox of operating as a reinforcement mechanism for some of Trump's more controversial policy positions.

Natürlich attackieren die US-Liberallalas alles, was nur im entferntesten zu Trump steht! Man muß aber fairerweise sagen, dass fox news schon immer etwas schief angeschaut wurde und das nicht zu Unrecht! TB

18:35 | Leser Kommentar:
"nicht zu UnRECHT" heißt dann "von LINKs" - oder gibt es "true facts", um Fox News "schiefer" als die anderen MSMs anzusehen?

09.04.2018

19:25 | Sputnik:  Wie das ZDF einen Botschafter verhöhnt– Unerträgliche Arroganz in "Berlin direkt"

Der Botschafter Russlands in Deutschland, Sergej Netschajew, stellte sich am vergangenen Sonntag den Fragen der ZDF-Fernsehsendung „Berlin direkt“. Doch es wurde kein Interview, sondern ein Verhör. An die dabei wieder einmal zur Schau gestellte Arroganz und moralische Selbstüberhöhung westlicher Medien hat man sich beinahe schon gewöhnt.

08.04.2018

19:47 | info-direkt:  Zum Lachen: Blamage für “Journalisten” im Kampf gegen “rechte Medien”

Die beiden Profil-Redakteure Jakob W. und Ingrid Brodnig haben in den letzten Wochen eine vierteilige Videoserie fabriziert, die aufdecken sollte, wie “rechte Medien” arbeiten und wer hinter diesen steckt. Was dabei herausgekommen ist, ist an Peinlichkeiten kaum mehr zu überbieten, wie nun der Wiener Blogger Friedrich Langberg in diesem humoristischen Video etwas überspitzt, aber schonungslos aufzeigt:

 

09:16 | orf-watch.at:   Die seltsame Welt der ORF-Posting-Foren

Wer sich auf die Internet-Posting-Seiten des ORF verirrt, bekommt viel wirres Zeug zu lesen. Das ist in den meisten derartigen Foren so. Interessant ist dagegen, dass die in den ORF-Foren publizierten Meinungen so gar nicht mit dem Durchschnitt der Meinungen der Mehrheit der ORF-Gebührenzahler in Einklang stehen. Hier herrschen links-grüne Profi-Poster.

Leser Kommentar:  
ad "Linke Poster haben Narrenfreiheit, andere werden permanent gelöscht, beschimpft oder gesperrt.“ Das sei einer der Gründe, warum sich auf debatte.orf.at „eine linke ,Elite’ so etablieren konnte, dass sie fast alle Bereiche beherrscht, obwohl sie alles andere als eine Auswahl der Besten ist.“
Das entspricht dem linken Grundprinzip:"Es muß nicht Qualität haben, es muß nur unserer Meinung entsprechen."
Nach diesem Prinzip kann man auch in einigen Institutionen Karriere machen, etwa beim Institut für Zeitgeschichte in Wien.

 ad "Immerhin heißt es in den Grundregeln, die sich der ORF dazu selbst auferlegt hat. „Jede sachlich begründete Meinung ist uns willkommen.“
Klarer kann man es kaum ausdrücken. Komisch, dass sich das in der ORF-Debatten-Realität ganz anders liest."
Das entspricht dem System des Walter Ulbricht (erster Staatschef der DDR) :"Es soll demokratisch aussehen, aber wir müssen alle Fäden in der Hand haben !"

07.04.2018

12:30 | Leser Beitrag:  Dr. Daniele Ganser: "Können wir den Medien vertrauen?" (Basel 3.3.2018)

Können wir den Medien vertrauen? Diese Frage stellte der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser in seinem 60 Minuten langen Vortrag in Basel am 3. März 2018. Ganser betont, dass es sehr wohl gute Journalisten gibt. Es gibt keinen Grund umfassend allen Medienberichten zu misstrauen.

Kommentar:
Die gleichgeschalteten Kartellmedien vor ihrem Untergang…. 
Das Zentralbanken-Kartell wird folgen…
Das US-Militär hat schon die Seite gewechselt…
Alles läuft nach Plan… J

08:54 | SZ:  Facebook verschärft Regeln für Polit-Werbung

Nach der Datenaffäre will Facebook die Regeln für politische Werbung verschärfen. Es soll künftig erkennbar sein, wer die Werbung geschaltet hat.
Facebook verschärft nach der Kontroverse um Propaganda aus Russland seine Regeln für Polit-Werbung. Wer sie schalten will, muss künftig Identität und Standort bestätigen.

Die Plattform der Eitelkeit, wo jede und jeder seine Daten freiwillig zur Verfügung stellt und jetzt jammer weil diese Daten missbraucht wurden, verschärft die Regeln für die Propaganda? Wie Schwachsinnig ist dieses Gewäsch. TS


08:00
 | rt:  Porno und Champagner: WDR-"Alphatier" soll Kolleginnen belästigt haben

Ein Auslandskorrespondent des Westdeutschen Rundfunks soll einer Praktikantin Pornos gezeigt, einer anderen Kollegin soll er in E-Mails sexuelle Avancen gemacht haben. Der Sender ging den Vorwürfen nach, doch für den Redakteur hatte sein Verhalten kaum Konsequenzen.

09:12 | Leser Kommentar:
Wundert sich jetzt noch jemand, warum RT so verteufelt wird? Die berichten von den Schandtaten der gekauften und menschenverachtenden Journalie. Das ist so herrlich. Bei jeder Gelegenheit rummaulen wie frauenverachtend doch alles sei und was für feine Grünlinksspinner sie doch sind, aber wenn sie Macht haben, sofort den Lümmel raus holen.

Ist nicht fein, wenn dann andere darüber berichten.

06.04.2018

12:24 | Focus:  ARD und ZDF fehlt Geld für tausende Pensionen

Dem neuesten Bericht der „Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten“ (KEF) zufolge fehlt das Geld für die Pensionen tausender Mitarbeiter. Und das, obwohl seit Jahren 25 Cent pro Monatsbeitrag direkt für die Versorgungslücke vorgesehen sind.  
Der KEF zufolge klafft ein Loch von 2,9 Milliarden Euro in der Bilanz der öffentlich-rechtlichen Pensionskassen. Das liege vor allem daran, dass die Erträge der Vorsorgefonds wegen der anhaltenden Niedrigszins-Phase immer weiter absinken. Tatsächlich könnte der Fehlbetrag bis 2024 noch höher ausfallen, so der Bericht.

2,9 Milliarden ....... 100 Prozent des letzten Gehalts .... 25 Cent pro Monatsbeitrag ......... objektive Qualitätsmedien kosten Geld ....... TS
P.S.: Wir kosten Ihnen nur .... Werbebanner! 
P.P.S:  Okay ... auch Zeit und Nerven!

 

12:10 | jouwatch:  EinProzent, Compact und Antaios: Für Grüne ein Fall für den Verfassungsschutz

Die Fraktion der Grünen haben die Bürgerinitiative „EinProzent“ im Bundestag „thematisiert“. In einer „Kleinen Anfrage“ an die Bundesregierung – namentlich unterzeichnet durch Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter – wollen die besorgten Grünen so allerhand in Erfahrung bringen.
Im Eröffnungstext der Kleinen Anfrage der grünen Abgeordneten (Drucksache 19/1486) unter der Überschrift: „Rechtsextreme Vernetzung des Vereins „EinProzent“, geben die Fragesteller ihrer Verwunderung Ausdruck, dass EinProzent noch kein Beobachtungsobjekt des – eigentlich von den Grünen mehr als verhassten – Verfassungsschutzes ist und „weitestgehend unbehelligt ihren Zielen nachgehen“ könne.

Das F in "die Grünen" steht für Freiheit. TS

06:51 | nzz:  Amerika will bei sozialen Netzwerken die Daumenschrauben anziehen

Der Versuch russischer Akteure, die US-Präsidentenwahlen zu beeinflussen, und die Cambridge-Analytica-Affäre haben in Amerika Gesetzgeber, Behörden und Staatsanwälte auf den Plan gerufen: Sie wollen Firmen wie Facebook, Twitter, Alphabet oder Amazon engere Grenzen setzen.


08:10 l Leser-Zuschrift zu „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“ von gestern

Kann mir einmal jemand erklären, warum wir GEZ Zwangszahler für die Rente der ARD und ZDF Mitarbeiter, der öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten, aufkommen müssen. GEZ Zahlungen sind doch für die Finanzierung der Programmgestaltung und nicht für Gehälter gedacht. Das sind zweierlei ganz unterschiedliche Töpfe und haben nichts miteinander zu tun.

Haben die betroffenen Personen denn keine Rentenversicherung, oder handelt es sich um die VBL, eine Betriebsrente, in deren Fond jeder Mitarbeiter einzahlt. (Hoffentlich habe ich das richtig erzählt, denn sie Satzung der VBL versteht kein Mensch.) Bei Beamten gibt es einen Pensionsfond. Also warum müssen die GEZ- Zahler auf einmal Pensionszahler werden? Andere Anstalten des Öffentlichen Rechts müssen auch mit ihren Rücklagen auskommen. Wenn ich aber sehe, welch hohe Gehälter die Angestellten im Durchschnitt erhalten, frage ich mich, werden sie nicht nach dem BAT bezahlt? Es kann doch nicht sein, dass dort alle mit den Höchsttarifen nach Hause gehen. Oder? Dann stimmt etwas nicht mit dem Stellenplan. Vielleicht bekommen sie aber für die Verbreitung von Lügen ein Extrasalär und das schlägt sich dann auch auf den Rentenanspruch nieder.

Egal wie, dort muss etwas verändert werden, es gibt doch einen Aufsichtsrat!

09:57 | Leser Kommentar:
"Vielleicht bekommen sie aber für die Verbreitung von Lügen ein Extrasalär und das schlägt sich dann auch auf den Rentenanspruch nieder."
JA, das ist so! Alle Mitarbeiter erhalten einen Judaslohn, finanziert aus den Zwangsgebühren.
Die GEZ sitzt auch wegen der Nullzinspolitik und Altverträgen auf einem Pulverfass steigender Pensionsansprüche. Nachzulesen sind viele Fakten im Buch von Heiko Schrang "Die GEZ-Lüge".

Hier ein entsprechendes Interview zum Thema:    https://www.youtube.com/watch?v=gIGUpSQ-0hc

16:55 | Leser Kommentar:   
Das ist ja fies. Da werden GEZ Gelder kriminell zweckentfremdet für überhöhte Gehaltszahlungen an die Mitarbeiter missbraucht und weil das so ist, müssen die Rentenansprüche aus diesem Diebstahl gleich noch einmal vom Beitragszahler finanziert werde. Aus illegal erworbenem Zusatzentgelten, man könnte es auch als Prämie oder Bestechungsgeld ansehen, können keine Rentenansprüche entstehen. Das ist rechtlich nicht durchzusetzen. Keine Versicherungsanstalt würde sich darauf einlassen und deshalb müssen wieder die Beitragzahler zur Kasse gebeten, weil die GEZ so ein hübscher Selbstbedienungsladen ist. Das ist höchst kriminell und eine Sache für den Staatsanwalt. Der muss mit seiner normalen Pension auskommen. Sollte er bestochen werden, gibt er das nicht für seine Pensionsberechnung an, sondern würde es heimlich in seine eigene Tasche stecken.

Bei den Öffentlich Rechtlichen Rundfunk- und Fernsehanstalten laufen diese Vorgänge ganz öffentlich und keinen, außer den Beitragzahler, stört es. Jetzt öffentlich für ihre kriminellen Handlungen eine Beitragserhöhung zu verlangen, ist an Frechheit nicht zu überbieten.

 

05.04.2018

19:52 | ET:  Twitter: Mehr als eine Million Konten wegen „Terrorismus“ gesperrt

Der Internetdienst Twitter hat nach eigenen Angaben in den vergangenen Jahren weltweit mehr als eine Million Nutzerkonten wegen „Unterstützung des Terrorismus“ blockiert.  
Zwischen August 2015 und Dezember wurden 1,14 Millionen Accounts aus diesem Grund gesperrt, wie das auf Kurzbotschaften spezialisierte US-Unternehmen am Donnerstag in einem Interneteintrag mitteilte.

 

19:15 | MSW:  GEZ: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“

Das Springer-Blatt BILD titelte heute: „Gebührenzahler müssen Milliarden-Loch stopfen!“ Als Grund dafür wurde genannt, dass steigende Pensionszahlungen die Etats von ARD und ZDF belasten. Ferner schreibt die Bild in Ihrer jüngsten Ausgabe: „Teure Altverträge und Niedrigzinsen bedrohen die Pensionskassen von ARD und ZDF!“
Laut der Gebühren-Kommission KEF fehlen nämlich den öffentlich-rechtlichen Anstalten bis zum Jahr 2024 etwa 2,9 Milliarden Euro. Nach dem KEF Bericht könnte in Wahrheit die Deckungslücke sogar noch größer ausfallen, weil die Anstalten noch mit einer derzeit unrealistischen Abzinsung von 4,01 Prozent rechnen.

Die Leseratte:
Was Heiko Schrang schon vor Jahren geschrieben hat, steht heute tatsächlich in der Bild! Wieder eine Verschwörungstheorie, die öffentlich bestätigt wurde. Es geht um die horrenden Pensionsverpflichtungen bei ARD und ZDF und dass die GEZ-Gebührenzahler für diese Verpflichtungen berappen müssen - zur Freude der Geringverdiener oder Armutsrentner, die sicher gerne für die üppigen Pensionen dieser Schmarotzer zahlen. Befreiung erst bei Hartz4 oder Grundsicherung.

08:30 | RT - Video:  Regierungspressekonferenz zu neuen Skripal-Erkenntnissen: Merkel-Sprecher erleiden verbales Waterloo

Auch bei der Regierungspressekonferenz am 4. April waren die jüngsten Aussagen des Chefs des britischen Geheimlabors Porton Down das zentrale Thema. Unter den scharfen Fragen der Journalisten suchten die Regierungssprecher verzweifelt nach Ausreden für die voreilige Solidarität mit Großbritannien. Kritische Nachfragen der Journalisten wurden als "nicht konstruktiv" gewertet.

„Ein erstklassiger Chef hat erstklassige Mitarbeiter, ein zweitklassiger Chef hat drittklassige Mitarbeiter!“ oder auch die Grillsaison ist eröffnet! 
Anm.: TB hat TS .... 

07:21 | RT:  US State Dept spent $9mn on Soros-backed ‘meddling’ in Albanian politics

Das US-State Department gab Dokumente frei die belegen, daß 2016 9 Mio USD Steuergeld dafür verwendet wurden, über USAID und  die Soros Organisation “East West Management Institute”, um damit die sozialistische Regierung bei der Justizreform "zu unterstützen".  Über die US-Botschaft in Tirana und der "Open Society Foundation" wurde das Geld an lokale Organisationen übertragen, die es für Meinungsumfragen und "Wissensbildung" zur Justizreform steckten. Der damalig US-Botschafter in Albanien war ein enger Frend des Soros und meinte, daß die USA die Wahlen in Albanien anerkennen würden, selbst wenn die Opposition sie boykottierte.

Soviel zum Thema "Einmischung" unter der Clinton-Obama Bande. Bei allen Defiziten ist es noch immer im Vergleich ein Segen, daß Trump Hillary bezwang und mit Bolton ein Hassobjekt der Liberalen ins Weisse Haus zog, der Vertreterinnen der  USAID durchs Hotel prügelte. TQM

04.04.2018

18:00 l jouwatch: Warum Nasim Aghdam in der YouTube-Zentrale um sich geschossen hat!

Bei der Täterin, die in der YouTube Zentrale in Kalifornien auf drei Menschen geschossen und sich dann selbst erschossen hat, soll es sich laut offiziellen Angaben um die 38-jährige Nasim Aghdam aus Südkalifornien handeln.


10:23
 | rt: "Focus" und "Bild" als Kaderschmieden für Merkel-Regierungssprecher

Die neue stellvertretende Regierungssprecherin Martina Fietz war zuletzt Chefkorrespondentin bei "Focus Online" und hat sich ihre journalistischen Sporen vorher bei Springers "Welt" verdient. Bereits ihr Vorgänger hatte sein Handwerk beim Springer-Verlag erlernt.

03.04.2018

12:52 | Danisch:  Der Scheidungskrieg um die ZEIT

Über die Erbärmlichkeit und die Schüttelkrämpfe der Presse. [Nachtrag]  
Ich hatte es vor einer Woche schon erwähnt: Das Fischblatt DIE ZEIT hat ihren Kolumnisten Bundesrichter a.D. Thomas Fischer rausgeworfen, weil der die Hetze der ZEIT gegen Dieter Wedel kritisiert hatte. Und feministische Kriegführung zu kritisieren geht bei der ZEIT ja nun gar nicht, wo kämen wir schließlich hin, wenn Journalisten kritisch denken würden.

12:18 | jouwatch:  Jagd auf Facebook: Wie die Grünen die Politik vor dem Internet schützen wollen

Die Grünen stellen sich einmal mehr an die Spitze der Freiheitsgegner. Seit jeher erklären sie Menschen zu Unfreien und nehmen sie ans Gängelband ihrer Ideologie. Als selbsternannte Hüter der einzigen Wahrheit zwingen sie den Bürgern nicht nur ihr Mantra von einer kulturellen Bereicherung auf, sondern schreiben ihnen auch vor, wie sie ihr Leben zu führen haben. Wo immer sie können, tun sie dies, indem sie Alternativen verteuern oder gesetzlich gleich ganz verbieten lassen.

Der Schutz der Grünen endet zumeist in einer Verbotsorgie. TS

02.04.2018

09:59 | n8wächter: Verschwörungspraxis

Nachdem 18 Millionen US-Amerikaner die Neuauflage der US-Fernsehserie “Roseanne“ verfolgten und die sehr populäre Hauptdarstellerin Roseanne Barr in stetiger Regelmäßigkeit auf ihrem Zwitscherkonto Belange thematisiert, welche dem vorgegebenen Mediennarrativ diametral entgegenstehen, sehen sich US-LeiDmedien nunmehr genötigt ihrem jeweiligen Publikum die “Wahrheit“ über im Weltnetz kursierende “Verschwörungstheorien“ zu erklären.

01.04.2018

20:26 | soundoffice: Hetze – Was ist das eigentlich genau?

Was ist das jetzt genau? Ist „Kritik“ Hetze? Ist ein „Ich glaube dir deine Geschichte nicht“ Hetze? Ist „Zynismus“ Hetze? Oder ist „Bomber Harris – do it again“ Hetze?? Vielleicht ist es auch Hetze, wenn ich jemanden, nur weil mir sein Ansinnen nicht passt, direkt einen „Nazi“ nenne!?