07.05.2021

14:10 | derStandard:  Wolfgang Fellner erklärt Bildschirmpause bei Oe24.TV mit "Untersuchung der Vorwürfe"

Von seiner Unternehmensgruppe beauftragte Wirtschaftskanzlei solle prüfen – Moderation übernehmen Niki Fellner und Isabelle Daniel. Nach Vorwürfen sexueller Belästigung – zwei Verfahren zu dem Thema laufen vor dem Arbeits- und Sozialgericht Wien – gibt Wolfgang Fellner die Moderation der Sendung "Fellner live" auf seinem Oe24.TV ab. Eine von seiner Mediengruppe beauftragte Wirtschaftskanzlei – BDO Austria – werde mit einer "internen Untersuchung der Vorwürfe nach internationalen Compliance-Regeln beauftragt".

... und schon gehört es zum guten Ton sich an Fellner zu vergreifen. Sicher hat Wolfgang Fellner schlechte Manieren und vergreift sich gerne im Ton, doch ob und wie es eine Belästigung gegeben hat, beurteilen die Gerichte und nicht die Politiker.  Fakt ist aber auch, diese Damen werden wieder bei Fellner einmaschieren, wenn diese Vorwürfe aufgeklärt sind .... und wenn dann W. Fellner, sollte er unschuldig sein, den Damen etwas einheizen ... was ist es dann?  Belästigung durch einen Journalisten?  TS

12:30 | twitter.com: Jan Böhmermann

"Noch hat Gernot Blümel Zeit zurückzutreten , ohne dass es aussieht, als wäre das@zdfmagazin Schuld daran. P.S.: HUCH! Heute ist ja unsere letzte Sendung vor der Sommerpause. Um 23 Uhr im@ZDF! 😘😘😘.

Abgesehen davon, was man von Finanzminister Blümel hält, aber dass sich ausländische Bürger in die österreichische Innenpolitik einmischen ist ein Skandal sondergleichen. AÖ

06:53 | oe24: Mückstein kündigt Teilimpfungen an

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein kündigt dritte und vierte Teilimpfungen an. Impfen, Testen und der grüne Pass. Wolfgang Mückstein gibt ein Impfupdate und kündigt auch dritte und vierte Teilimpfungen an. 

"Stay at Home"-Mückstein oder auch schon liebevoll in ÖVP Kreisen als "Das neue Opfer" bekannt, mit einer weiteren Presseerklärung, die ihm Kanzler Kurz da gelassen hat, zur Situation von Grünen/Gelben/Analogen/Digitalen ... Impfpässen und mit einer kleinen Erweiterung .... das Impfdesaster geht weiter, es wir zu weiteren Impfwellen kommen .... Hurra.
P.S.:  Es sollen SMS von Blümel an Mückstein im Umlauf sein .... mit dem Wortlaut.... 'put on your red shoes and dance the blues.' .... wir halten es natürlich für ein Fake. 
P.P.S.:  Also "Stay at Home" und warten Sie die nächste Teilankündungspressekonferenz ab. 

06.05.2021

18:57 | oe24: VfGH beantragt bei VdB Exekution im Finanzministerium

Der oberste Heerführer spricht, man glaubt es kaum!? Dass die Mühlen auch hier etwas langsam mahlen, ist keine neue Erkenntnis. Aber dass eine Regierung - insbesonders ein Finanzminister - einer parlamentarischen Kontrollinstanz derart lange auf der Nase herumtanzen kann, bis dass der Verfassungsgerichtshof um einen Exekutionstitel beim Bundespräsidenten erwirken muss, ist an demokratiepolitischer Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten! Diese Bundesregierung ist längst überfällig abzudanken! OF

18:56 | rt: Österreich: Bisher 20 COVID-19-Fälle und sechs Todesfälle trotz vollständiger Impfung

Bei 20 Personen in Österreich ist trotz einer "Vollimmunisierung" mit einer Corona-Schutzimpfung eine COVID-19-Erkrankung mit Symptomen aufgetreten. Sechs der betroffenen Personen verstarben, bei zwei weiteren Personen wurde ein Krankenhausaufenthalt gemeldet.

Die Leseratte
Und dann hilft die Impfung nicht mal!

12:24 | exxpress.at: Österreichs #metoo-Causa um Wolfgang Fellner: Krone-TV-Starlet Katia Wagner schrieb ihm drei Jahre nach dem angeblichen Übergriff einen Liebesbrief

“Ich freue mich auf viele weitere Jahre mit Dir”, dazu ein Herzerl – welches #metoo-Opfer schreibt dem Tatverdächtigen drei Jahre nach einem Sex-Übergriff einen Liebesbrief? Das jetzt aufgetauchte Schreiben von TV-Moderatorin Katia Wagner (33) an ihren Ex-Chef Wolfgang Fellner (66) ist jedenfalls ein spannendes Beweisstück in Österreichs aktueller #metoo-Debatte.

Bravo "exxpress" für den Mut, den links-liberalen Vorverurteilern und Vorurteilsbehafteten Konter zu geben, und das nicht zum ersten Mal. Was auch immer im Jahre anno Schnee vorgefallen sein mag, die links-liberale Kampagnisierung gegen Fellner hat mit Sicherheit einen medienpolitischen Hintergrund. AÖ

12:04 | statistik.at: Großhandelspreise legten im April 2021 um 8,7% zu

Für April 2021 betrug der Index der Großhandelspreise (GHPI 2020) nach vorläufigen Berechnungen von Statistik Austria 106,9 Indexpunkte und stieg somit um 8,7% gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Vormonat erhöhte sich der Index um 0,6%. Im März 2021 lag die Jahresveränderungsrate bei 6,9%.

Viel fehlt nicht mehr bis zur Zweistelligkeit - coronabedingte Sondereffekte hin oder her. Oder gilt in Zukunft gar alles als Sondereffekt, was den HVPI über die 2%-Marke treibt? Das wäre natürlich auch eine Möglichkeit, vom eigenen geldpolitischen Versagen abzulenken. Und falls das nicht klappt, gibt es ja noch immer den Klimawandel und die Gleichstellung, über Zentralbanker sprechen könnten. AÖ
 

07:08 | oe24:  Mückstein von EU-Gipfel 'ausgeladen'

Aufregung, weil Sozialminister Wolfgang Mückstein seinen 1. EU-Auftritt versäumt. Ende der Woche steigt der große EU-Sozialgipfel die EU-Sozialminister in Porto (Portugal) – doch einer wird fehlen: Wolfgang Mückstein wird seinen ersten Auftritt am EU-Parkett verpassen und Kanzler Sebastian Kurz nicht nach Porto begleiten. Stattdessen fährt ÖVP-Arbeitsminister Martin Kocher mit. Die SPÖ ist empört: „Die Grünen lassen sich von der ÖVP wieder überfahren“, so Klub-Vize Jörg Leichtfried – immerhin gehe es um den größten Gipfel in Sachen Armutsbekämpfung der EU-Geschichte.

Diese kleine Nachricht, zeigt den Zustand der Koalition ....und wie Kurz bereits nach wenigen Wochen den neuen Gesundheits- und Sozialminister Mückstein beginnt zu zerlegen. Da treffen Narzissten der ersten Güte aufeinander und Kurz kann gar nicht anders .... da nimmt er lieber einen farblosen Arbeitsminister mit auf Reisen.
Vielleicht liegt es auch am Auftritt von Mückstein, mit seinem Umzugsanzug und den Schuhen ... kann man sich nicht auf dem glatten Parkett sehen lassen ... weils zu peinlich und Kurz braucht eine perfekte Inszinierung, für sich selbst vor allem. 
Doch schauen wir genauer hin, der Patient 0 hat sich bereits in den Ruhestand begeben und die ersten Ausbrüche sind in Tirol zu sehen, hier gibt es ein kleines "Rücktritts-Ischgl" ... und in dieser Tonart wird es weitergehen, die 1 Welle der Rücktritts- und Umbesetzungsplandemie hat begonnen.  Warum, weil ein gewisser Katzian, schwarze Schlüsselspieler beim U-Ausschuss gelobt hat.  Es tut sich was hinter den Kulissen, die Roten bringen sich in Stellung und jener der sich keinesfalls mit den Schwarzen ins Bett legen wollte, zieht sich ins Burgenland zurück ... vielleicht um dieses Experiment scheitern zu sehen?
Fakt ist, Kurz kann nicht mit Mückstein, nicht weil Mückstein eine Ausbildung hat, sondern weil Kurz einfach Kurz ist ... und da gibt es nichts als nur Kurz.  TS

05.05.2021

17:02 | sna: „Politisches Erdbeben?“ Zwei ÖVP-Rücktritte in Tiroler Landesregierung an einem Tag

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter hat in der Nacht zum Mittwoch auf Facebook den Rücktritt von zwei Mitgliedern seiner Partei ÖVP aus der Landesregierung bekanntgegeben.
Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg sollen der Mitteilung zufolge von Anton Mattle, dem Landtagsvizepräsident und Bürgermeister von Galtür, beziehungsweise Annette Leja, der Geschäftsführerin des Sanatorium Kettenbrücke, abgelöst werden.

Dazu passend: oe24: Massive Zweifel bei 220.000 PCR-Tests in Tirol

Wann geht Platter? Dieses ganze Tiroler Possenspiel hat u.a. er zu verantworten und die Freihandvergabe an das Testunternehmen HG Pharma - Wiener Urologe mit ruhender Zulassung durch die Kammer - ist ein Skandal, der in dieses gesamte Lügenkonstrukt rund um die PCR-Tests wie die Faust aufs Auge passt! Die Tiroler sollte schön langsam über eine Massenklage nachdenken und erheblichen Schadensersatz einfordern! OF

15:00 | Krone:  Österreich: Bisher 20 Covid-Fälle nach 2. Impfung

Bislang sind 20 Menschen in Österreich nach der zweiten Corona-Teilimpfung - bislang sind bei jedem Corona-Impfstoff, der im Land verabreicht wird, zwei Stiche notwendig - an Covid-19 erkrankt und haben dabei auch Symptome entwickelt. Sechs der Betroffenen starben in der Folge, zwei weitere mussten in Spitälern behandelt werden.

... und hier liegt auch schon das Häschen im Pfeffer!  Die Gimpftn brauchen sich ab 19. Mai keiner Testpflicht mehr zu unterziehen und somit ist ein weiteres Türchen geöffnet für die "wunderbare Geschichte der rettenden Impfung!"  Diese Erkenntnisse stammen übrigens nicht aus einer direkten Erhebung, sondern sind teil der wöchentlichen "Nebenwirkungsberichte" ... so wäre man wahrscheinlich gar nicht drauf gekommen. 
Was noch besser ist ... sämtliche Fälle waren mit Biontech/Pfizer geimpft und so stellt sich die Frage ... was lernen wir daraus?  Nichts, die Impfung wird als Rettung gesehen und das wars dann auch.  TS
15:40 | kleiner Zusatz ... da nun die "Gimpftn" nicht mehr getestet werden ... und nur mehr die Ungeimpften ... hat das selbstverständlich Auswirkungen auf die Inzidenz, wobei ein "Positiver Geimpfter" sehrwohl noch in die Statistik aufgenommen wird.  

14:20 | oe24:  Causa HG Pharma: Ralf Herwig zieht sich zurück

Herwig wehrt sich aber: 'Es hat keine falsch positiven Tests gegeben'
Der im Zuge der Abwicklung von PCR-Tests für das Land Tirol schwer unter Beschuss geratene Chef bzw. Gründer der Firma HG Pharma, Ralf Herwig, zieht sich vorübergehend aus dem operativen Geschäft zurück. Dies erklärter Herwig im Gespräch mit der APA. Die Entscheidung, wie es mit der noch bis Ende Juni laufenden Zusammenarbeit des Landes mit seiner Firma weitergehe, liege beim Land, so Herwig.

... ohne Ausschreibung zum Zug gekommen, ohne Not ein ganzes Land in den Lockdown geschickt?  ... und es bleiben viele Fragen zum PCR-Test.  TS

12:08 | exxpress.at: Ibiza-U-Ausschuss: Krisper hatte vorab Kontakt mit Auskunftsperson

Im Streit um die Frage, ob die NEOS-Fraktionsführerin im Ibiza-U-Ausschuss, Stephanie Krisper, vorab Kontakt mit einer Auskunftsperson hatte, herrscht jetzt mehr Klarheit. Demnach gab es mit dem ehemalige Rapid-Tormann Peter Barthold eine Besprechung, kurz bevor er vom parlamentarischen Ibiza-Untersuchungsausschuss als Auskunftsperson einvernommen wurde, wie jetzt eine gerichtliche Beweisaufnahme ergeben hat.

Was auch immer die NEOS für ein Spiel spielen, ein gutes und aufrichtiges ist es aber mit Sicherheit nicht. AÖ

16:09 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von AÖ
Werter AÖ, was kann man von der PR Abteilung des Herrn Haselsteiner erwarten? Genau das!

04.05.2021

18:53 | oe24: Negativ ohne Test: Wie geht das?

Wunderbares Beispiel dafür, wie es in Österreich um all den verordneten Wahnsinn rund um die Testerei und Imperei steht - und das wahrscheinlich seit bereits einem Jahr!? Systeme fallen aus oder sind heillos überlastet, Menschen bekommen planko-negativ Tests, genauso wie die Positivtests mit einer 97%igen fals-positiv-rate, die die Menschen grundlos in Quarantäne zwang/zwingt! Es stinkt einfach an allen Ecken und Enden, was die Regierungs- und Landesparteien hier aufführen, aber die Bürger sollen einfach schön brav mitmachen!? Die Entladung wird nimmer lange dauern...!? OF

12:24 | orf.at: 3.000 Jobs in Prävention gefordert

Die Frauengewaltschutzorganisationen fordern nach dem bereits neunten Femizid in diesem Jahr eine drastische Aufstockung des Budgets und vor allem 3.000 zusätzliche Jobs, insbesondere in der Gewaltprävention. Und sie kritisierten, dass die Organisationen mit ihrer Expertise zum Gipfel gegen Gewalt an Frauen am Montag nicht eingeladen sind. SPÖ und NEOS forderten deren Einbindung.

Es ist eine einzige Farce, wie ein brutaler Mord von den kulturmarxistischen Feministen, meist Feministinnen, zum Ausbau der eigenen Macht und der großzügigeren Füllung der eigenen Geldbörserl instrumentalisiert wird. 3.000 Jobs werden gefordert, obwohl die Frauenmorde seit 2 Jahren zurückgehen. Und natürlich wird kritisiert, dass der ethnische Hintergrund der Täter erhoben werden soll. Wie es scheint, hatte Stefan Petzner mit seiner Einschätzung recht, auch wenn er den Tweet kurze Zeit später zurückgezogen hat. AÖ

08:57 | ftv: Herbert Kickl: „Grüner Pass“ ist Perversion!

Der „Grüne Pass“ ist nicht nur eine Perversion, er ist vor allem auch ein Totalumbau der Gesellschaft. Die Totalbesachwalterung wird „dank“ dieser Regierung zur traurigen Realität. Die Entrechtung des freien Bürgers wird seit einem Jahr Stück für Stück vorangetrieben, unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes sind Dinge Wirklichkeit geworden, die man noch vor einiger Zeit in einer Demokratie für denkunmöglich gehalten hat.

Eine bahnbrechende Rede die totzdem leider nicht (Kickl)bannbrechend sein wird. Kickl ist einfach zu geradlinig, zu konkret und zu Bürgergerverteidigend, als dass er von den Machthabern in irgendeiner Weise respektiert werden könnte. Diese beschränken sich, wenns um Kickl geht, eher auf das Gekicher über den Einsatz von berittenen Polizisten! TB

03.05.2021

19:50 | zz: Erste Sonderbehandlung für Geimpfte wird beschlossen

Der Nationalrat beschließt eine Testerleichterung für Geimpfte. Für die notwendige Mehrheit der Regierung im Bundesrat dürfte die SPÖ sorgen. NEOS und FPÖ sind dagegen. Für Ungeimpfte dürfte die Büro-Testpflicht kommen. Details zur geplanten „Gleichstellung von Geimpften, Genesenen und Getesteten“ gibt es noch nicht. Die diesbezügliche Verordnung liegt noch nicht vor. Aktuell ist davon auszugehen, dass drei Wochen nach der Impfung die Testpflicht fallen dürfe, berichtet die „APA“.
Wer nicht geimpft oder genesen ist, der soll künftig noch mehr testen. Ein Gesetz soll auch den Büroalltag regeln. Wenn mehrere Personen zusammen in einem Raum arbeiten, dürften diese bald gesetzlich zum Test beordert werden. Derzeit gibt es noch die Alternative, statt der Tests Maske zu tragen.

Anders als pure Verzweiflung und Ablenkung der Regierung gestützt durch die SPÖ, kann man es nimmer bezeichnen! Und auch diesbezüglich blickt ein großer Teil der Welt auf Österreich, denn Sonderbehandlungen und Impfexperimente an Menschen hat es auch hier bereits vor vielen Jahrzehnten gegeben; und das wollte man nie wieder zulassen!? Ein trauriger Tag für dieses Land. OF

20:12 | Leser-Kommentar
Die FPÖ kommt einfach nicht vor - völlig zu recht! Kickl motzt, lässt aber Hofer weiterhin als „türkises Hakle feucht“ die Partei in den Ruin führen, da er sich nur in der Rolle des (verwaisten) Puppenspielers gefällt…

Physik Einführungsunterricht für die FPÖ:
Eine in unterschiedliche Richtungen gehende Doppelspitze halbiert die Kraft!
Langsam sollte man daraus Schlüsse ziehen, umsomehr, wenn wie manche in der FPÖ meinen, Neuwahlen vor der Tür stehen, da es im Mai wieder zu Skandalveröffentlichungen kommen würde! TB

18:21 | Die Presse: EU-Umfrage: Hohe Impfskepsis in der EU, noch höhere in Österreich

Ein Drittel der EU-Bürger will nicht mehr in diesem Jahr oder gar nicht geimpft werden. In Österreich sind es sogar 44 Prozent. (...) In Österreich ist die Lage noch dramatischer: Lediglich 30 Prozent gaben bei der Umfrage im Februar/März an, auf eine möglichst baldige Impfung zu hoffen. 20 Prozent wollten sich zumindest bis Ende des Jahres impfen lassen. 24 Prozent möchten lieber länger warten und weitere 20 Prozent überhaupt nicht geimpft werden. 

Es muss schlimm um die Impfquote stehen, wenn bereits jetzt, der mit allen Wassern gewaschene „Rasputin von Brüssel“, Martin Selmayr, vorgeschickt wird, um das EU-Impfdiktat zu retten. Wie von der EU nicht anders zu erwarten, ist die Eurobarometer-Umfrage bisher nicht veröffentlicht und kann in der Eurobarometerdatenbank nicht gefunden und überprüft werden. Man darf daher erwarten, dass es noch schlimmer für die Impfpropagandisten in Brüssel, Wien und Berlin aussieht.  RI


12:26 | exxpress.at: Viele Muslime in SPÖ: Junge Rote bereits religiöser als ÖVP-Wähler

Riesen Überraschung: Die junge Wählerschaft der Grünen ist genauso patriotisch wie die der FPÖ. Und das neue Zentrum der Religiosität der Jugend ist die Sozialdemokratie.

GrünInnen*außen Heimatliebe ist ungefähr dasselbe wie das Treueversprechen einer Prostituierten ihrem Freier gegenüber. Dass die Roten als Ausdruck ihres tief verwurzelten, häufig in Einzelpersonen aber stark verwässerten Anti-Katholizismus dem Islam so freundlich gesinnt sind, ist also wenig überraschend, zumal sich die Roten allerortens um neue Wählerschichten bemühen müssen. Und im Streben nach Macht, ist bekanntlich alles erlaubt. AÖ

09:21 | mm: Untersuchungsausschuss? ÖVP hat's gern geheim

Wieso dauert das schon so lange? Hält die ÖVP alles auf? Die ÖVP will ja die Wahrheitspflicht im Untersuchungsausschuss abschaffen.
Wir sagen: Ein U-Ausschuss muss schnell und effizient über die Bühne gehen.

Eine Zusammenfassung über den Ibiza-Untersuchungsausschuss - eh irgendwie interessant.
Gleich am anfang trübt die flache Phrase und Ersatz-Nazikeule "toxische Männlichkeit" ein wenig die Hörfreude! TB

10:01 | Monaco
die indoktrinierte Anweisung ´lügen, daß sich die Balken biegen´....jo eh....dazu evtl. der Satz ´ich lüge immer´......zur Aufklärung, des Unsinnigen, Analytiker und Philosophen an die Meinungsfront.......

02.05.2021

18:55 | derstandard: EU-Aufbauplan - Comeback-Plan bringt Comeback der Gewerbereform

Hinter großen Schlagwörtern verbergen sich im EU-Aufbauplan teils kleinere Reformen, deren Ausgestaltung aber auch nach der Veröffentlichung im Nebel bleibt. Kaum ist die offizielle Endversion in Brüssel angekommen, beginnt das Rennen um die Veröffentlichung der im EU-Aufbauplan enthaltenen Wohltaten. Das führend mit den Förderungen befasste Finanzministerium pries am Wochenende insbesondere geplante Reformen, etwa den Abbau von Hürden bei Betriebsübergaben. ...So geht es bei vielen Themen im bis zum Monatswechsel unter Verschluss gehaltenen EU-Aufbau- und -Resilienzplan (RRF), der am 30. April nach Brüssel geschickt wurde. Nettozahler Österreich hat Projekte im Wert von 4,5 Milliarden Euro eingereicht, obwohl die Zuschüsse maximal 3,5 Milliarden Euro betragen werden. Zwei Drittel der Maßnahmen seien in der bisherigen Haushaltsplanung nicht enthalten gewesen und damit neu, was allerdings auch die Aufstockung bekannter Maßnahmen bedeuten könne.

Diesen bullshit müssen sich die Österreicher jetzt seit gut 20 Jahren anhören, immer wieder dieselben Schlagworte und nett verpackte Worthülsen ohne Inhalt! Österreich zahlt seit 2020 um 400 Mio. (brutto 3,8 Mrd. jährlich) mehr an Brüssel - somit ist das linke Tasche/rechte Tasche mit Umwegen... Was soll noch alles digitalisiert werden? Und bei knapp der Hälfte, die in Klimaschutzmaßnahmen investiert werden darf der geneigte Steuerzahler Bund und Länder mal endlich um konkrete Maßnahmen- und Projektpläne bitten, denn in Zeiten der leeren Kassen und einer sich ankündigenden Megakrise ist die Zeit des Lari-Fari entgülitg vorbei! OF

19.22 | Monaco
was sich der ´glernte Österreicher´ frägt, ist bei diesen Zahlen der ´Nullen-Hype´ von Gernot Blümel schon berücksichtigt......?!

Wenn diesbezüglich ein paar Nullen fehlen würden, würde/müsste es der Steuerzahler dem FM wohl mit Sicherheit danken!? OF

12:16 | orf.at: Gegen Impfpflicht: Mückstein will Unentschlossene aufklären

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) will bei der CoV-Impfung noch unentschlossene Menschen verstärkt ansprechen. „Meine Zielgruppe sind die, die schwanken – und die müssen wir jetzt in den nächsten Wochen erreichen und ihnen erklären, wie wichtig das ist“, sagte er im APA-Gespräch, jedoch: „Ich bin gegen eine Impfpflicht.“ In der neu aufgetretenen CoV-Variante B.1.617 sieht der Gesundheitsminister keine Gefahr für die geplanten Öffnungsschritte.

"Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten".. De facto gibt es ja ohnehin schon einen Test- bzw. Impfzwang um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, ich fürchte es ist nur eine Frage der Zeit bis sie die Getesteten aus der Liste herausnehmen. Hoffen wir mal, dass Mückstein nicht einen ähnlichen Sinneswandel erlebt wie Herr Kretschmer (siehe seine Aussagen hier und hier)..ML

09:06 | oe24:  Mückstein zu Öffnungen: Notfalls 'muss man reagieren'

Gesundheitsminister will Situation genau beobachten. Zwei Bundesländer stehen dabei besonders im Fokus. Die neue indische Corona-Variante, von der es schon Verdachtsfälle in Salzburg und im Burgenland gibt, gefährdet den Öffnungsplan für den 19. Mai "aus heutiger Sicht nicht", sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) im APA-Interview. Dass schon eine Erstimpfung als Eintrittskarte reichen soll, verteidigt der Minister. Die Situation in den Ländern beobachtet Mückstein vor dem 19. Mai genau: Für Tirol sieht er noch keine Entwarnung, auch Vorarlberg hat er im Auge.

Der Gesundheitssprecher des Kanzlers gibt sich optimistisch. Was hatten wir sonst von einem kleinen grünen Arzt erwartet? 
Derzeit flutet man die Welt mit Bildern aus Indien ... und trotzdem ist es kein Problem, traurig für Indien und doch zeigt es die gesellschaftlichen Probleme, die Indien hat und diese sind mit unseren nicht zu vergleichen .... weil wir ja auch nicht an China angrenzen und Probleme mit China haben.
Was jedoch erstaunlich ist, Mückstein will es der indischen Variante in Österreich schwer machen ... weil wir uns ja alle kollektiv in der Donau baden? Wenn also der Regierungssprecher der Narzissten bereits hier solche Töne von sich gibt .... dann brauchen wir keine Angst haben.
.... oder bespielt man das Thema Indien besonders jetzt, weil der Sommer vor der Tür steht ... und es in Indien heiß ist .... und somit bereits jetzt vorgebaut wird für einen Sommer-Lockdown?
Contact-Tracing ... wird wieder in den Fokus gerückt, also jener Bereich der von der Bundesregierung abwärts bis zu den kleinen Behörden verbockt wurde ... man ist halt nur gut bei Strafen aufgestellt.  
Doch kommen wir zu dem Punkt an dem es wieder einmal spannend wird .... Mückstein will keine Testpflicht für Geimpfte, obwohl es möglich wäre, das ein Geimpfter den Virus verbreitet ... dann sollten wir es einmal umdrehen, wenn 100% der Nicht Geimpften sich testen müssen weil vielleicht 1% infiziert sind ... warum nicht dann auch die 100% der Geimpften, wenn davon 1% Überträger sein können?
Mückstein wollte schon nach der Erstimpfung Testfreiheit und dies ist gefallen, jetzt nach der zweiten Impfung ... kein Testzwang mehr, obwohl es möglich ist, dass ein Geimpfter sich infiziert und den Virus auch weitergeben kann .... und somit getestet werden muss.  Die Impfung verhindert lediglich einen schweren Verlauf ... beim Virus, nicht bei den Thrombosen. 
So erklärt sich auch die Überschrift ... Notfall!  Es wird bereits die Impfpropaganda für den Notfall aufgebaut, der hitzebeständige Indienvirus soll und in die Nadel laufen lassen ....  TS

09:43 | Leser-Kommentar
dazu eine klitzekleine Rechenaufgabe: man nehme die aktuellen Zahlen Einwohner und tagesaktuelle Inzidenzen aus Österreich - sowie jene aus Indien und dividiere Einwohner durch Inzis - halleluja - das Ergebnis ist beinahe brutal, weil Österreich quasi den selben Wert hat .... liegen bei uns die tragischerweise Verstorbenen auch auf den Straßen, oder doch eher "nur" auf den Bergen - soviel zu "Bildern aus Indien" ! Dieser Virus ist absolut präsent - keine Frage - aber warum müssen beinahe alle Menschen deshalb "narrisch gmacht" werden ??

11:21 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Eine hochinteressante «Rechenaufgabe», die der Leser von 9.43 da aufgestellt hat. Bestätigt erneut unsere Kritik an der Berechnungsbasis der «Inzidenz». Wäre es nicht hoch an der Zeit, endlich einen anderen Begriff in die Diskussion einzuführen? Mir schwebt da die «Prozentenz» vor, um einen Contrapunkt zu setzen gegen die unsägliche Verdummungspropaganda der Panikmacher.


09:28 | Leser-Zuschrift zur Seifenoper im Finanzministerium von gestern

Tja, so treiben es eben die Bonzen im Covidkommunismus. Sebastian Breschnew und seine herzigen Kumpanen und Busenfreundinnen wie G. Blümel. Blöd nur, daß wir Untertanen schikaniert werden bis aufs Blut von der Türkis-Grünen kommunistischen Partei, ihrem Staat und ihren Institutionen. Hier, nicht nur hier, sondern im ganzen Ostblock Europa, ist es nur mehr zum Kotzen! Ein zweites 1989 nicht in Sicht!

https://snudlaug.wordpress.com/ 
https://ganslfeder.wordpress.com/ 

 

01.05.2021

16:23 | krone: Die Seifenoper im Finanzministerium

Chats, Chats, Chats! Rechtzeitig vor der neuen Sitzungswoche erhielt der Ibiza-U-Ausschuss Tausende weitere Handy-Protokolle von ÖBAG-Chef Thomas Schmid. Nach dem Wirbel über Postenschacher offenbaren die neuen Nachrichten aber eher keine (strafrechtlich relevanten) Polit-Aufreger - sondern lesen sich wie das Drehbuch zu einer Seifenoper im Finanzministerium. Es geht um kleinere und größere Bürodramen samt eskalierender Party, den Minister als „Diva“, Reise-Anekdoten - und flotte Sprüche über „Vorstadtweiber im Kabinett“ oder „Bist ein Bruder“ statt „Du bist Familie“ ...

Dem g'standenen Österreicher stockt zunächst einmal  der Atem, wenn man liest, dass es neue Chats aus der Bundesregierung gibt. Die Krone gibt aber Entwarnung, keine Korruptionsbeweise oder andere schwere Verfehlungen sondern "nur" Minister als Diven und dass sich die Desperate Ballhausplatz Boys wie Vorstadtweiber benehmen! Was haben wir doch für ein Glück! TB

09:12 | unzensuriert: Sozialleistungsbetrug in Millionenhöhe: Ausländer plündern unsere Kassen!

Mindestsicherung, Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Grundversorgung, die Ausgleichszulage (Mindestpension), Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld und andere Leistungen werden vom Staat bezahlt und von vielen Menschen zu Unrecht bezogen. Wie aktuelle Daten aufgrund einer parlamentarischen Anfrage des FPÖ-Abgeordneten Hannes Amesbauer zeigen, sind es überwiegend die Ausländer, die unsere Sozialkassen auf betrügerische Weise plündern. Ein lohnendes Geschäft.

Man wird doch wohl noch fragen dürfen - auch wenn diese Fragen einiges an Unbehagen bei den Verantwortlichen hervorrufen sollte.
Es stellt sich aber auch die Zusatz-Frage, ob nicht all die Bürokraten und Politiker, die durch Ihr Augen-zudrücken diesen Sozialbetrug im großen Stil ermöglicht haben, wegen Beihilfe zum Sozialbetrug und Verschwendung von Steuergeldern zur Verantwortung zu ziehen wären!
Detail am Rande: der Abgeordnete Amesbauer, der diesen Stein (besser gesagt Fels) hoffentlich ins Rollen bringt, ist Steirer und nicht nur das, er kommt aus demselben "paarhundert Seelen-Heimatdorf" wie ich! TB

07:38 | oe24:  1. Mai: Corona-Demonstration wird als Kundgebung getarnt

Polizei bestätigt die Demo, ein Insider befürchtet Ausschreitungen.
Der traditionelle Aufmarsch am 1. Mai beim Rathaus findet heuer Corona-bedingt zwar nur online statt. Dennoch soll am Samstag eine große Marschkundgebung stattfinden. Startpunkt sei der Bahnhof Ottakring, die teilnehmenden Demonstranten sollen dann Richtung Sigmund-Freud-Park marschieren.

... heute sind mehr Demonstranten auf der Straße als sonst die Sozialisten zum 1. Mai.  TS

14:10 | Monaco
die Demonstranten bewegen sich Richtung Sigmund-Freud-Park.....ein kleines Zeichen ? evtl. doch Richtung Kanzleramt......ein ´Freud´sche Vergeher´

30.04.2021

17:01 | DS: Verlorene Millionen: Wohnbaustadträtin Gaal sagt Sonderausschuss ab

Die Commerzialbank-Affäre im Burgenland bringt zusehends auch die Genossen in Wien unter Druck. Denn zwei gemeinnützige Wiener Wohnbauträger hatten ihr Geld dort veranlagt: die Gesiba, die der Stadt Wien gehört, 17 Millionen Euro; die SPÖ-nahe Sozialbaugruppe über 70 Millionen Euro. Dieses Geld könnte durch den Bilanzskandal bei der Commerzialbank verloren sein, auch wenn Anleger Amtshaftungsklagen wegen wohl mangelhafter Bankenaufsicht betreiben.

Und der nächste, rote Finanzskandal, der an den Grundfesten der Genossen rüttelt!? Millionen Steuergelder für die gemeinnützige Wohnraumschaffung wird bei einer burgenländischen "Zwergerlbank" veranlagt und plötzlich wechselt das Geld zu einem unbekannten Aufenthaltsort; aber Fragen will man sich nicht stellen!? Und das vor dem 1. Mai...!? Zeigt, dass die Sümpfe wieder einmal genauer beleuchtet werden müssen und Verantwortliche auch Verantwortung übernehmen! Jetzt haben die Schwar/Türkisen ihr Wirecard-Amagedon und die Roten die Commerzbank! Unfassbar. OF

14:05 | DerStandard:  Warum die vom Kanzler versprochenen Sputnik-V-Impfdosen vorerst nicht ankommen

Insgesamt 300.000 Dosen des russischen Vakzins sollten bereits im April in Österreich landen. Innerhalb der Koalition gab es in der Zwischenzeit aber eine Kurskorrektur. "Wir sind auf den letzten Metern", twitterte Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) noch am 31. März. Davor tauschte er sich mit dem russischen Botschafter Dmitri Ljubinski über Lieferungen des Impfstoffs Sputnik V aus. Diesem Treffen sollen wochenlange Gespräche vorangegangen sein – auch mit Russlands Präsident Wladimir Putin will Kurz deshalb telefoniert haben. Man lotete auch eine heimische Produktion des Sputnik-Impfstoffs aus. Nun schien in den Augen des Kanzlers ein Erfolg greifbar nahe. Er freute sich über "die verbindliche Lieferzusage" und garnierte sie mit Details. "Wenn wir Sputnik V bestellen, dann werden wir noch im April 300.000 Dosen, im Mai 500.000 Dosen und 200.000 Dosen Anfang Juni erhalten"

.... welches soziale Netzwerk ... twitter ... geschlossen Blase für Schwestern?  Bei Kurz kann man nur mehr sagen ... okay, wenn es wirklich so eintrifft, dann glauben wir es gerne.  TS

18:03 | Monaco
evtl. sollte man Didi Mateschitz, die Kommunikation überlassen.....einem wahrlich Doserl-Experten......

12:34 | orf.at: Ampelkommission: Österreich bleibt rot

Die Ampelkommission belässt ganz Österreich im roten Bereich. Besonders negativ läuft die Entwicklung in Vorarlberg, wo die Gastronomie innen und außen offen hat. Trotzdem verzichtet das auch von den Ländern beschickte Gremium gestern wie schon bisher auf Empfehlungen zu einem restriktiveren Vorgehen. Geraten wird wie jede Woche, Öffnungsschritte zu evaluieren und gegebenenfalls rechtzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten.

"Österreich bleibt rot" - Das hätte vor nicht allzu langer Zeit ein hochrangiger SPÖ-Politiker am 1. Mai nicht nur den jubelnden Genossen, sondern ganz Österreich mit stolzgeschwelter Brust und einer roten Nelke am Revers beim traditionellen Maiaufmarsch am Ring und der anschließenden Schlußkundgebung vor dem Wiener Rathaus verkündet. Heute hört man solche Sätze nur mehr von der Ampelkommission. Ja, so ändern sich die Zeiten. AÖ

12:04 | statistik.at: Inflation im April 2021 laut Schnellschätzung voraussichtlich bei 1,9%

Die Inflationsrate für April 2021 beträgt voraussichtlich 1,9%, wie aus Berechnungen von Statistik Austria im Rahmen einer Schnellschätzung hervorgeht. Gegenüber dem Vormonat veränderten sich die Verbraucherpreise um -0,1%."Voraussichtlich wird die Inflationsrate von April 2021 im Vergleich zum Vormonat fast unverändert bleiben. Die Steigerung der Verbraucherpreise um 1,9% zum Vorjahresmonat lässt sich hauptsächlich auf die ungewöhnlich niedrigen Treibstoffpreise vor einem Jahr zurückführen", so Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas.

Der Verweis auf den Kollaps der Energiepreise ist schon richtig, aber natürlich nicht die gesamte Geschichte. So sind im März die Produzentenpreise in Österreich um 2,8% gestiegen, im März vergangenen Jahres waren es -1,5% (hier). Und der Preisauftrieb hat mittlerweile eine Breite gewonnen, der nicht mehr auf den Basiseffekt und diverse coronabedingte Sondereffekte zurückzuführen ist. Wer den Zentralbankern abnimmt, dass das Anziehen der Inflation ein "vorübergehendes" Phänomen sei, der sollte sich nicht wundern, wenn er mit einem Dauerprovisorium aufwacht. Die diversen Lockdowns waren bekanntlich auch nur für die "nächsten beiden entscheidenden Wochen" vorgesehen und dauern, je nach Land, schon fast wieder 6 Monate. AÖ

11:42 | oe24: Maske verweigert: Prozess gegen Rutter geplatzt

37-Jähriger legte ärztliches Attest und Antigen-Test vor, wurde aber trotzdem nicht ins Wiener Landesgericht gelassen. Für einigen Wirbel hat am Freitag der Ex-Politiker und Anti-Corona-Aktivist Martin Rutter gesorgt, der sich wegen versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt am Wiener Landesgericht verantworten hätte müssen. Rutter weigerte sich, eine FFP2-Maske aufzusetzen, die im Gerichtsgebäude aufgrund der Corona-Pandemie zwingend vorgeschrieben ist.

.... Rutter treibt es auf die Spitze und diese Spitze wird ihn erledigen. Sicher, Mut kann man nicht kaufen ... sicher ist auch, wir alle würden nicht so agieren. Sicher ist aber auch, man muss nicht zusätzlich die Munition noch an die Gegner verteilen.  TS

29.04.2021

20:03 | DS: Suche nach neuem OMV-Chef voll im Gang

Die Telefonleitungen laufen heiß, seit OMV-Chef Rainer Seele zu Wochenbeginn angekündigt hat, sich nicht mehr um eine Verlängerung seines Ende Juni 2022 auslaufenden Vertrags bemühen zu wollen. Die Nachbesetzung ist Aufgabe des Aufsichtsrats, der vom früheren Borealis-Boss Mark Garrett angeführt wird. Dieser will, ist zu hören, vergleichsweise schnell Nägel mit Köpfen machen. Ein Treffen mit Mubadala in Abu Dhabi stehe unmitelbar bevor.

Wozu der Aufwand!? Herr Schmid wird wohl doch noch ein weiteres Familienmitglied haben, dass sich für diesen prestigeträchtigen Job zur Verfügung stellt!? Wo ist die Österreichische Lösung...!? OF

15:05 | wochenblick:  Bananenrepublik Österreich? Internationale Medien empört über Kurz & Co.

Dass Österreich vor allem unter der ÖVP ein Paradies für Freunderlwirtschaft und mutmaßliche Korruption war, ist weder neu noch ein Geheimnis. Doch Sebastian Kurz und seine wie auch immer gearteten Lieblinge Blümel, Schmid und Co. (es gilt die Unschuldsvermutung) scheinen es jetzt endgültig übertrieben zu haben. Sogar internationale Medien haben diesen Sumpf in Österreich längst aufgedeckt.

Keine Frage, es stinkt in diesem Land .... doch aus welcher Schule kommen den ... Kurz, Blümel, Schmid und CO?
Wer hat diese "schrecklich homoerotische Familie" gefördert und in diese Position gebracht?  Wer profitiert von dieser Familie?  Diese Fragen können nicht gestellt werden, dazu wurde zuviel Journalismus gekauft, zuviel die Herausgeber abhängig gemacht. TS

28.04.2021

17:45 | derstandard: Einreisebeschränkungen für Indien beschlossen, aber auch Hilfe für Corona-Kranke vor Ort

...Dazu beschlossen Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), sein Vize Werner Kogler (Grüne) und Co, dass aus dem Auslandskatastrophenfonds zwei Millionen für Indien zur Verfügung gestellt werden – für antivirale Medikamente, mit deren Anschaffung das Rote Kreuz befasst wird. Außenminister Alexander Schallenberg (ÖVP) betonte dazu, "dass wir im Kampf gegen die Pandemie alle gefordert sind. Denn niemand ist sicher, bevor wir nicht alle sicher sind."

Laßt es einfach! Diese Kosmetik- und Ablenkungspolitik samt der täglichen Phrasen aus der politischen Worthülsenfabrik sind nur noch unertragbar! Zwei Mille aus dem Auslandskatastrophenfonds!? Eine Mille wohl für RK-Funktionäre und die zweite für einen indischen Regionalverwalter...!? Und mehr geht sich leider nicht aus... OF

14:30 | oe24:  Karl Nehammer präsentiert geheimen Grenzzaun

Video von unserem Linguistiker in der Regierung .... der Kämpfer gegen den Versicherungssturm, die Rampensau vor dem Parlament ... Kaorl Nehammer live vom Westbalkan ... enthült den geheimen Grenzzaun ... der jetzt nicht mehr geheim ist. Ist dies ein Geheimnisverrat?  Bruch des ZaunAmtsgeheimnis? Oder ist Nehammer jetzt ein Zaunkönig?
... übrigens ... genau jetzt wäre der beste Moment die Grenzen 100% dicht zu machen .... wir dürfen keine Rückkehrursachen produzieren.  TS

16:21 | Monaco
Zaunkönig vs. Terrorspatz......wer erhält den Gürtel, mit Verbal-Salven bestückt.....the winner is.......

16:41 | Leser-Kommentar
Liebe Bachheimer, da Koarl baut an Zaun... War da Koarl beim Trump auf Seminar? Schliessen darum in DE die Baumärkte, weil da Koarl alle Zäune gekauft hat? Was wollen wir Vollidioten mit dem Hasengitter? Will er Spagetti abseihen, oder …
Jeder spricht von Drohnen und Überwachung und IR-Kameras und die Pflaumen bauen einen Zaun. Wie lange is der Koarl im 2. Klassenzug sitzen geblieben???? Ach, folge dem Geld!!! Welche Spezi vom Koarl is Landschaftsgärtner…?????
Ich hab mir das Video der Leihen Schausteller ohne Ton angesehen. Damit lenkt das Geschwätz vom Koarl und Reporter nicht von der Körpersprache ab.
In jungen Jahren wäre mir das Wort „Verbal-Spastiker“ noch über die Lippen gekommen, aber das würde ich gegenüber Leuten mit Behinderung als unkorrektes und entwürdigendes Verhalten meinerseits empfinden.
Gott schütze Österreich und wirf bitte Hirn runter. Die Leute suchen es schon verzweifelt mit den Stäbchen in der Nase und finden nix mehr, da oben …

10:35 | standard: Swetlana Tichanowskaja: "Macht keine Politik auf Basis der Bilder!"

Beim Versuch, in ihrer Heimat Belarus freie und faire Wahlen zu ermöglichen, könne Österreich vermitteln, sagt die ehemalige Präsidentschaftskandidatin. Auch Russland müsse an Bord sein

Ja, Österreich sollte dringend für Demokratie und klare Verhältnisse in Weißrussland sorgen. Immerhin haben die
- noch keine kanzlernahen Maskenfirmen, die Billigware aus China importieren,
- keine oberste Justizbemate, die Freunde vor der Justiz warnen,
- keine Finanzminister , die nicht wissen, ob sie einen Laptop haben,
- keine Finanzminister, die Untersuchungssauschüssen sich 84 mal n icht erinnern können
- keine Staatsvermögensverwalter, die 2500 Penisfotos auf den Dientst-Handies haben,
- keinen Präsidenten, der sich nicht um Lockdown-Sperrstunden schert,
- keinen Parlamentspräsidenten, der die Wahrheitspflicht bei parlamentarischen Untersuchungsausschüssen abschaffen will.
Ja, wir als zivilisierte Demokratie müssen unbedingt den Barbaren dort auf die Sprünge helfen! TB

Kommentar des Einsenders
Unglaublich mies welches verlogene Spiel Österreich spielt! Man stelle sich vor Lukaschenko würde Martin Rutter als Vertreter des „österreichischen Volkes“ empfangen! Hoffentlich wird der österreichische Botschafter in Minsk zur Faustwatsche ins Außenamt zitiert!

27.04.2021

18:56 | krone: Im Wissen von Kurz: Auer bleibt dabei: Impf-Engpass wegen Kostendeckel

Der vormalige Impfkoordinator Clemens Martin Auer war am Dienstag Gast im „kleinen U-Ausschuss“ zu den Beschaffungen in der Corona-Krise. Der Spitzenbeamte wollte sich zwar öffentlich nicht äußern, nach Angaben von Sitzungsteilnehmern wies er aber die Verantwortung für nicht bestellte Impfstoffe von sich. Demnach habe er wegen eines Kostendeckels nicht anders agieren können. Zudem soll er betont haben, dass sowohl Gesundheitsminister als auch Kanzler informiert waren.

Zu Kurz gedacht!? Wir bauen ein Haus, für das Dach sind 80K veranschlagt, gibt aber nur 30K, es wird trotzdem gebaut, es regnet ins Obergeschoß, Architekt wird entlassen...!? Was für eine infantile, kindische Logik! Und diese Geschichte haben - wie andere auch - türkis/schwarz UND grün zu verantworten! Ein hochrangiger Beamter weiß im Regelfall, wie korrekt vorzugehen ist!? OF

17:07 | exxpress: Aufatmen bei den Wienern: Bürgermeister Michael Ludwig gibt Lockerungen bekannt

Die Wiener kämpfen mittlerweile hart mit dem Lockdown, der als “Osterruhe” gestartet hat und nun schon einen Monat andauert. Jetzt steht fest: Anfang Mai dürfen der Handel und körpernahe Dienstleister wieder öffnen, die Maskenpflicht im Freien fällt. Der eXXpress hat die Details.

Was heißt hier aufatmen!? Was hier seit Monaten aufgeführt wird, ist an skandalösem Verhalten seitens der Politik nicht mehr überbietbar! Man höre bitte in die aktuelle Stellungnahme von RA Beneder (Anwälte für Aufklärung) zu den geplaten Öffungsmaßnahmen, da greift sich der geneigte Bürger nur noch auf den Kopf! Ein verlorenes Jahr ohne wirkliche Not und Maßnahmen ohne Evidenz! OF

16:28 | oe24: Mieter-Vereinigung "geplündert"

Wo war da die Kontrolle? Eine Buchhalterin (45) der Mietervereinigung konnte 700.000 Euro unterschlagen.

Kommentar des b.com-Hausjuristen Dr.Dr. Schimanko dazu:
- für einen sozialistischen gemeinnützigen Verein ein beachtliches Vermögen;
- bemerkenswert, daß eine Veruntreuung von durchschnittlich Euro 87.500,00 pro Jahr bei denen nicht auffällt;
- wie sollen diese Leute die Interessen von Mieterinnen und Mietern schützen, wenn sie sich nicht einmal selbst auch nur ansatzweise schützen können ?;
- wie sollen sie insbesondere die Einhaltung vom Mieterrechten kontrollieren, wenn sie nicht einmal die eigene Kassa kontrollieren können ?
Aus den Vereinsstatuten der Mietervereinigung:
„§ 3:Zweck des Vereines 1.DieTätigkeitder Mietervereinigung Österreichs ist nicht auf Gewinn ausgerichtet und dient ausschließlich gemeinnützigen Zwecken im Sinne der BAO. 2.Die Mietervereinigung Österreichs ist eine Organisation, die ihre Ziele und Forderungen auf Grundlage ihrer sozialdemokratischen Grundsätze erstellt. Sie bezweckt, die berechtigten Interessen ihrer Mitglieder als Mieter/innen, Wohnungseigentümer/innen, Wohnungseigentumsbewerber/innen, Inhaber/innen von Anwartschaftsverträgen oder Nutzungsberechtigte/r in anderer Form an Wohnungen, Geschäftslokalen und sonstigen Objekten zu schützen, zu wahren, zu fördern und zu vertreten.“

14:15 | DerStandard:  Ex-Impfkoordinator Auer hatte emotionalen Auftritt im Parlament

Sitzungsteilnehmer des "kleinen Untersuchungsausschusses" berichten von einem gekränkten Beamten und möglichen Widersprüchen. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen, das Protokoll noch nicht angefertigt – also muss man sich bei den Sitzungen des "kleinen Untersuchungsausschusses" im Parlament auf die Schilderungen von Teilnehmern verlassen. Das lohnt sich bei der Auskunftsperson, die am Dienstag im ständigen Unterausschuss des Rechnungshofausschusses Platz nahm: Clemens Martin Auer, Spitzenbeamter im Gesundheitsministerium – und bis Mitte März Impfkoordinator.

... da dürfte heute noch einiges ans Tageslicht kommen.  TS

12:00 | wienerzeitung.at: Fast ein Drittel der Steuereinnahmen fließt in die Pensionen

Coronakrise treibt Budgetausgaben samt Beamtenpensionen heuer auf 23 Milliarden Euro. Bundeszuschüsse bis 2024 werden nochmals erhöht.

Ungeachtet der Komplexität der Pensionsthematik sitzt Österreich - und nicht nur Österreich - auf einer tickenden Zeitbombe, fiskalisch, demographisch und demokratiepolitisch, denn der Anteil der Pensionisten an den Wahlberechtigten wird weiter steigen, was eine tiefgreifende Pensionsreform immer unwahrscheinlicher macht. Am Ende, so vermute ich, wird das Versicherungsprinzip weitestgehend aufgegeben werden (müssen), stattdessen erhält jeder eine Basispension als Sozialleistung. AÖ

16:15 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von AÖ
Kann gut sein, wert AÖ, ich frage mich allerdings, in welcher Währung ?

11:38 | unique-research.at: Profil-Umfrage: Staatsschulden durch Pandemie

Wer ernsthaft glaubt, dass eine Erbschafts- und Vermögenssteuer einen signifikanten Beitrag zum Abbau der Schulden leisten kann - Österreich wird 2021 wohl  ein Defizit in derselben Höhe wie 2020 und damit von rund 7,5% des BIP ausweisen - der glaubt auch, dass das Tragen von Masken im Freien etwas bringt. AÖ

08:41 | DiePresse:  Sobotka: Wahrheitspflicht im U-Ausschuss abschaffen?

In einem TV-Interview spricht der Nationalratspräsident von „ungeheurer Sorge“ von Auskunftspersonen in U-Ausschüssen, „etwas Falsches zu sagen“. Für seine Äußerung gab es heftige Kritik von FPÖ, SPÖ und Neos. Nachdem er sich am Wochenende dafür ausgesprochen hatte, den U-Ausschuss-Vorsitz Richtern zu übertragen, legte Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) am Montag einem Vorab-Bericht zufolge in der "Puls 24"-Sendung "Milborn" nach: "Bei uns hat jede Person, die Auskunftsperson ist, eine ungeheure Sorge, dort etwas Falsches zu sagen, weil sie dort unter Wahrheitspflicht steht. In Deutschland gibt es das nicht", sagte er da - fügte aber hinzu: "Man kann sich da viele Dinge überlegen, wenn man einen Konsens findet."

Was ist die Wahrheit ... für die Türkisen, die selbst verfassten Presseerklärungen, nur mehr die Sicht des Kanzlers, die schöne selbstgebaute Welt der neuen Normalen?
Ja, der U-Ausschuss muss verändert werden, die Abläufe und vor allem muss bei den U-Ausschüssen die Kamera hinein.  Ein Blümel, ein Kurz und vor allem die Vorsitzführung von Sobotka gehören an die Öffentlichkeit. 
Dann würde man auch Stephanie Krisper, Jan Krainer, Christian Hafenecker als Fragende beobachten können .... und vor allem die ÖVP Störversuche. 
.... und um nochmals auf die Wahrheitspflicht zurückzukommen .... ist die unzumutbare Wahrheitspflicht für die Türkisen ein Schreckensgespenst geworden oder ist dies nur eine "Familientradition"?  ...... oder erwartet uns im Mai eine Wahrheit, die man nicht ausprechen darf?  TS

26.04.2021

18:54 | kurier: 50 Aktivisten besetzen Gebäude am Wiener Rathausplatz

Eine "Protestaktion für Wohnraum für alle" nennt die Autonome Antifa Wien die Hausbesetzung, die derzeit am Rathausplatz 3 in Wien stattfindet. Seit den Mittagsstunden sollen sich rund 50 Aktivisten in dem leerstehenden Gründerzeithaus befinden. Die Polizei bestätigte einen dementsprechenden Einsatz, nähere Infos gibt es aber noch keine, da Behördenvertreter und der Eigentümer der Immobilie noch nicht vor Ort sind. Nur der Besitzer könnte allerdings eine Räumung veranlassen.

Die gute alte Tradition der Hausbesetzung hält wieder Einzug in Wien. Die Antifanten bräuchten mit ihren Anliegen ja bloß eine Haustür weiter zu ihren Gesinnungsgenossen im Rathaus zu gehen, um die Sache zu besprechen!? Bloß die Adressaten (nicht im Rathaus!?) werden wohl wenig Interesse an einer Verhandlung zeigen...!? OF

19:15 | Monaco
was empfindet der empathievolle Ur-Weana hierzu und bekundet es !? ´gehts hackeln oder sterbn´.....jo eh......

Wohl so ähnlich, ja!? Aber nachdem heuer der große Mai-Aufmarsch der Genossen nicht stattfindet, muss ja irgendwer für sozialpolitische Schlagzeilen sorgen!? Und Leerstand ist ein großes Thema, da sind die Roten halt ein bißchen blind auf einem Auge... OF

19:46 | Der Bondaffe zu grün
"Alles neu macht der Mai". Das ist schon wahr. Einer meiner Kontakte bei der Polizei hier hat mir mitgeteilt, daß die Polizeioberen im MUC schon im obersten Drehzahlbereich durchdrehen was den 1. Mai angeht. Aussage
von ziemlich weit oben: "Ist mir egal, wenn's sein muß, machen wir die ganze Autobahn von München bis nach Salzburg dicht".

Wußte gar nicht, dass in Bayern der 1. Mai auch so hoch im Kurs steht wie in Wien!? OF

14:12 | Krone:  Doskozil kehrt der Bundes-SPÖ den Rücken

Nach etlichen offen ausgetragenen Diskussionen um die Linie der SPÖ zieht der burgenländische Landeshauptmann Hans Peter Doskozil formal einen Schlussstrich: Beim Parteitag der Roten Ende Juni will er seine Führungsfunktion in der Bundes-SPÖ zurücklegen. Das teilte er der Parteispitze per Brief mit - die „Krone“ kennt das Schreiben.

Scheinbar sind eine Bank und eine Bundes-SPÖ zuviel für einen Burgenländer.  Erstaunlich, wenn man bedenkt ... Doskozil holt die Absolute im Burgenland, er fährt einen Kurs für seine Bürger und stimmt halt nicht mit den "Stadt-Sozialisten" in der Linie überein ..... und plötzlich brennt sein Telefon Richtung Staatsanwaltschaft durch.
Aber vielleicht ist es auch der Auftakt ... für einen langen/kurzen Marsch auf Wien?  TS

12:28 | exxpress.at: Die nächste Bombe im Video-Krimi: Ibiza-Zeugin verrät die Polizei-Connection

Top-Ermittler der Exekutive haben jahrelang mit der Ibiza-Video-Clique zusammengearbeitet – das verrät eine Ex-Geliebte des in U-Haft sitzenden Ibiza-Detektivs Julian H. als Zeugin vor der Soko Tape: “M. ist der Kontaktmann von K.” M. ist ein Führungsoffizier der bundesweiten Drogenfahndung, K. ein zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilter Kompagnon des Ibiza-Detektivs. Der Kripobeamte wollte die junge Frau bei einem Abendessen kurz nach der Veröffentlichung des Videos 2019 über ihr Wissen zur Causa Ibiza ausfragen.

Ein Schelm ist, wer auch nur den Gedanken hegt, dass die Absetzung von Herbert Kickl als Innenminister irgendetwas mit diesen Verstrickungen zu tun gehabt haben könnte. AÖ

25.04.2021

17:04 I mfg: MFG-Österreich verurteilt Pläne der Regierung für „grünen Pass“

Laut Bundeskanzler Kurz soll ab Mai freie Bewegung nur mehr gegen Nachweis einer Corona Impfung, durchgemachten Krankheit oder eines kürzlich absolvierten Corona Tests erlaubt sein. Noch nie in der Geschichte von Österreich gab es eine derart schikanöse und gleichzeitig medizinisch unsinnige Einschränkung der Persönlichkeitsrechte und freien Bewegung im eigenen Land in Bezug auf einen einzigen Krankheitserreger.

Wer noch immer meint, dass Kurz und Co. im Interesse der Bürger handeln, dürfte auch die Meinung vertreten, dass Zitronenfalter Zitronen falten. HP

17:17 | Monaco zum grünen Kommentar
wieso betitelt man ihn nicht mit ´türkiser Pass´ ?! allein von der Fargebung durchaus ansprechend.....und die Kirch´ bleibt im Dorf.....

Bloß die Kirch' ist moment auf die Buberl- und Mäderltruppe nicht so gut zu sprechen... Die hätt' sie wohl auch bereits gerne AUS dem Dorf!? OF

14:57 | Leser-Zuschrift "Schikanen auf der Südautobahn"

Was mir eine gute Bekannte gerade erzählt hat kann ich nur als Schikane bezeichnen. Heute um die Mittagszeit Fahrtrichtung Graz 3spurig ,Sie fährt auf der mittleren Spur 120kmh!!! hinter ihr fahren mehrere Fahrzeuge,keiner überholt obwohl die linke Fahrspur komplett frei war, auf der rechten Spur fuhr hin und wieder ein Fahrzeug mit niedere Geschwindigkeit wenig Verkehr halt.
Sie wird von der Polizei aufgehalten und muss 30€ Strafe zahlen wegen §7/1 STVO,weil sie nicht auf der rechten Spur gefahren ist. Wenn man weis wie es Montag morgen auf der Süd Richtung Wien zugeht ,wo Kolonnenverkehr mit 130kmh Stoßstange an Stoßstange herrscht, mit quasi null Abstand,wo sich keine Polizei hin traut, dann kann man diese Aktion nicht mal als Ab zocke einordnen sondern nur noch als Schikane
oder Polizeiwillkür.

Die erste Stufe zum allgemeinen Fahrverbot? In Deutschland darf man nachts sein Auto gar nicht mehr in Betrieb nehmen - von daher leben wir hier noch im Paradies - NOCH! TB

18:17 | Leser-Kommentar
Werter TB und Leser, ich kenne die Vorschriften in A dazu nicht so gut, doch in D gilt ein Rechtsfahrgebot! D.h. man muss sich immer auf der rechten Fahrspur aufhalten, natürlich nicht beim Überholen. Das ist auch keine Schikane, sondern dient der Sicherheit und dem freien Verkehrsfluss.
Damit soll nämlich gerade dieses ständige und leidige "mittlere Spur fahren" verhindert werden. >Die ganze Autobahn ist frei und dann zuckelt meist irgendwer gemächlich auf der mittleren Spur umanander, der nachfolgende Verkehr wird damit auf die ganz linke Spur gezwungen, nur weil einer nicht rechts fahren mag<.
Das wird im ersten Moment kleinlich klingen, aber aus meiner eigenen Erfahrung heraus, es ist nervig immer wieder diese "Nichtrechtsfahrer" vor sich zu haben, denn meist kommt just in diesem Moment auch noch einer der noch schneller ist und nun muss einer von den beiden schnelleren bremsen! Also bitte, wenn möglich rechts fahren. Und ich spreche nicht von einer Autobahn auf der alle Nase lang ein LKW rechts fährt, sondern von einer freien.

18:35 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:17
Mag sein werter Leser. Zumindest im Moment hat sich das Thema wohl ab 22 Uhr erledigt. Rein Fiktiv gesehen, könnte es auch bald sein, das man nur noch mit PKW, na ich bin freigibig, im 20 km Umkreis zum Wohnort fahren darf. Für alles darüber hinaus, muss man Antrag stellen, der nur genehmigt wird, wenn geimpft ist. Und die Schafe jubeln im Määh, und sind sich einig, so schaffen wir den Endsieg.

19:40 | Leser-Kommentar zu 18:17
Ich zitiere "es ist nervig immer wieder diese "Nichtrechtsfahrer" vor sich zu haben"
Die Logik gebietet dass sie nur dann einen "nicht Rechtsfahrer" vor sich haben können, wenn sie eben selbst nicht rechts fahren.
Nun werter Leser stellt sich die Frage zu welchem privilegierten Klientel sie gehören für den die STVO nicht gilt.

20:04 | Monaco zu 19:40
ab einer, für sich selbst gewählten Geschwindigkeit (220 aufwärts) stellt sich die Frage nicht mehr.....angelehnt an F.J. Strauß, rechts neben der CSU ist nur die Wand.....links von mir, ist nur die Leitplanke......jo eh.....

20:12 | Die Leseratte zu 19:40
Ich habe einen "nervigen Nichts-rechts-Fahrer" vor mir, wenn ich schneller bin als er und zum Überholen seinetwegen bis auf die dritte Fahrspur wechseln muss. Vielleicht verstehen Sie es wenn ich eine Situation beschreibe, die eigentlich jeder von uns kennt: Der Verkehr ist flüssig, es gibt keine Situation wie Stopp-and-Go, wo man in der rechten Schlange schon mal schneller sein kann als in der linken. Ich fahre auf der rechten Spur, vor mir fährt jemand auf der mittleren Spur, ist aber langsamer als ich. Ich habe jetzt die Wahl (eigentlich nicht), ihn rechts zu überholen - mit allen Risiken.
Oder ich fahre über zwei Fahrspuren nach links, überholen ihn auf der dritten Spur und fahre direkt vor ihm wieder über beide Spuren zurück auf die rechte. Manche der Bummler in der Mitte wachen davon auf und fahren dann rüber, aber viele nicht mal dann. Es gibt dazu tatsächlich Untersuchungen, die zu dem Ergebnis kamen, dass viele Fahrer Angst haben vor dem Spurwechsel und diesen deshalb vermeiden durch das Fahren auf der mittleren Spur. Etwas anderes gilt nur, wenn die rechte Spur halt nicht frei ist, also z.B. sehr viele langsamere Verkehrsteilnehmer (meist LKW) dort fahren, so dass es nur kleine Lücken gibt.

07:25 | Leser-Kommentar zu Leser 14:51 vom 24.04.

In einer Demokratie soll niemand schweigen, darf niemand schweigen. Im Gegenteil: die Demokratie lebt vom Diskurs. Die Zweite Republik hatte wie alle Gesellschaften Schönheitsfehler, Flecken, aber es war bei weitem kein Vergleich zu der absurden Gesundheitsdiktatur, die wir jetzt haben. Sicher wurden ab den 90ern die politische Korrektheit und ihre Zwänge obskurer Teil des Lebens, die Presse wurde zusehends unfreier und entsetzlich tendenziös, die Justiz drückte oft, viel zu oft, ihr linkes Auge zu. Das stimmt alles, aber ging es uns schlecht? Vieles begann schief zu laufen, ja, aber man war in seinem Leben nur wenig eingeschränkt. Jede Gesellschaft hat ihre Tabus, die gab es auch hier. Nur es war bei weitem nicht der Albtraum, den wir derzeit erleben müssen und der offenbar erst die Ouvertüre sein soll. 

Es gibt die Kunst und die veröffentlichte Kunst, das sind verschiedene Paar Schuhe. Sie war Teil meines Lebens, unter diesen Voraussetzungen ist es für mich keine Freude mehr und ich verzichte. Ein Konzertsaal, die Oper, , das Museum, das Theater ist doch ein ganz anderes Erlebnis. Das kann kein Internet ersetzen. Aber so nicht. Ebenso verzichte ich auf die Gastronomie, da unter diesen Umständen von Genuß und Vergnügen keine Rede sein kann. Reisen unter diesen Bedingungen, verdienen es nicht, so genannt zu werden und auch darauf muß ich verzichten. Es ist grau und öde geworden. 

Bei allem, das vorher zu kritisieren war, es war bei weitem nicht diese Unfreiheit, diesesmit Füßen Treten unserer Grundrechte und unserer Verfassung. Eiskalte Maschinenmenschen (manche nennen diese Existenzformen „Experten“) in Gestalt von Mathematikern und Komplexitätsforschern (was immer das auch sein mag), bestimmen zusammen mit sadistischen Soziopathen als Politiker über unsere Körper, unsere Leben. Im Vergleich dazu lebten wir vorher im Paradies. Niemand soll schweigen!

siehe auch:  
https://snudlaug.wordpress.com/
https://ganslfeder.wordpress.com/

24.04.2021

15:20 | Der Standard:  Expertenkritik an Öffnung: "Das kann in einem nochmaligen Lockdown enden"

Sind die Öffnungspläne der Regierung angesichts der Infektionslage zu verantworten? Die Meinungen der Fachwelt reichen von einem vorsichtigen Ja bis zur Warnung vor einer neuen Corona-Welle. Lang ist es her, dass die Regierung eine Sieben-Tages-Inzidenz von 50 Infektionen pro 100.000 Einwohnern zur kritischen Größe erklärt hat. Seit Anfang April ist die Rate zwar gesunken, liegt österreichweit derzeit aber immer noch bei 183,4. Trotzdem kündigt die türkis-grüne Koalition für Mitte Mai das Ende des derzeit regional abgestuften Lockdowns an: Wirtshäuser und Hotels sollen ebenso aufsperren wie Theater und Sportstätten. Ist das vernünftig? Die Fachwelt urteilt unterschiedlich.

Es wird keine Lockdown mehr geben .. wenn man meinen Vorschlag berücksichtigt.  Wir sperren per sofort alle Experten und die gesamte Regierung ein, in einem Schutz-Lockdown ... die bekommen Hausarrest und dürfen dann geschützt leben.  Was haben wir uns von den "Experten" schon alles anhören können .... 100.000 Tote, Werte jenseits von gut und böse ... endete jedes mal in einem Lockdown, gekommen ist nichts.  Was nun die Intensiv-Stationen betrifft, nun da gebe ich einmal zu bedenken, jeder Primar in Österreich muss mit den zuständigen Behörden um ein Budget kämpfen ... hat er die Zahlen nicht, wir reduziert.  Nichts besseres als jetzt aufzuzeigen, das System wurde zu tode gespart.  Fazit, wir zahlen die Zeche für die Politik, für eine Politik der eingesparten Gesundheitsvorsorge.
Streichen wir den Politikern für die "Dauer" der bisherigen Lockdowns die Gehälter.  14 Monate wurden wir an der Nase herumgeführt .... keine Zahlungen mehr an die Minister, den Kanzler und die Experten.
Für diese Performance kann es keine "Gehälter" oder "Entschädigungen" geben .... wer entschädigt uns, für diese verlorene Lebenszeit?
.... übrigens wenn ein Steuerberater sich verrechnet, dann haftet er ... wie ist es dann mit diesen Experten?   TS

07:57 | Leser-Zuschrift "Schraube Locker-ungen"

Nachdem ich mir heute Morgen die Pläne unserer Regierung für 19.Mai ausgedruckt und gelesen habe, kann ich nur sagen:
Das einzige was am 19.Mai gelockert wird sind die nächsten Schrauben in den Gehirnen von jenen, die es immer noch nicht kapiert haben!

Am schlimmsten die die Maßnahmen begleitenden Medien mit "wir dürfen wieder " etc.
Handlanger der Kerkermeister! TB

14:01 | Leser-Kommentar
Finde ich ja herrlich, dass dem ganzen Hühnerstall jetzt die Federn jucken und alle zum 19. Mai aufgeregt rumgackern und ihr verbales Ei legen.
Ich denke nur, der Turnschuh-Mohikaner und seine Stammesangehörigen werden vorm 19. Mai sich aus der Deckung schleichen und die Guten wieder von hinten Meuchelmördern. Wie es eben Art und Sitte is bei "linken" Mohikanern.
Bevor jetzt die ersten vor Aufregung mit feuchtem Höschen dastehen vor öffungsfreude, würde ich mal den Termin näher kommen lassen. Unerwartet das Haus verlassen Richtung Wirten ist bereits sehr ungewöhnlich, aber jetzt schon die Schuhe anziehen dafür, ist etwas zu überhastet.

14:20 | Leser-Kommentar
Was daran „Öffnungen“ sein sollen, erschließt sich mir nicht. Ebenso wie es sich mir nicht erschließt, daß man Grundrechte, für die in der Vergangenheit unglaublich mutige Menschen unter Entbehrungen, Gefahren und Leid gekämpft haben, als „Freiheiten“ bezeichnet, die die Machthaber gnädigerweise wieder gewähren. Solange Wirte, Betreiber von Theatern, Kinos, sowie anderer Kultur- und Sportbetriebe willfährig die Befehle ausführen, wird sich die „Neue Normalität“ eben durchsetzen.
Wer sich früher immer wieder fragte, wie sich autoritäre Regime etablieren konnten und ganze Gesellschaften in den Abgrund führen, hat jetzt die Antwort. Auch kann man, so man es erkennen will, sehen auf welch tönernen, wackeligen Beinen Demokratie, Verfassung, Grundrechte in Europa stehen. Hier in Österreich erleben wir nach meinem Empfinden gerade das Ende der Zweiten Republik, eine historische Tragödie großen Ausmaßes. Ich hoffe aus tiefstem Herzen, daß ich mich irre.

14:51 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
um die Zweite Republik in der momentanen Endphase ist es nicht schade. Der schöne Schein der Demokratie in der Zweiten Republik wurde schon von Beginn an nur mühsam aufrecht erhalten.
Ja, es ist richtig, wenn sich viele Bürger jetzt über die neuen "Freiheiten", die eigentlich Grundrechte sind, aufregen. Aber wo waren diese Bürger als schon zu Beginn der Zweiten Republik das Grundrecht der Meinungsfreiheit massiv eingeschränkt wurde? Wo waren diese besorgten Bürger, als diese Meinungsfreiheit in den 90ern immer weiter eingeschränkt wurde? Da haben sich die meisten dieser besorgten Bürger noch gedacht: Zum Glück betrifft es nicht mich!
Wer sich damals nicht aufregte, der soll auch jetzt schweigen!
Zurück zu den neuen Freiheiten. Jetzt geht es hurtig in die Zweiklassengesellschaft. Der werte Leser braucht sich nur die Aussagen und Kommentare der Politbande bzgl. des grünen Passes anzuhören. Den grünen Pass kann sich die Regierung sonstwo hinschieben. Mir kann Kunst, Kultur, Gastro und Urlaub gestohlen bleiben. Da kann ich mir viel Geld sparen.

19:54 | Die Leseratte zum Kommentar von 14:51
"Mir kann Kunst, Kultur, Gastro und Urlaub gestohlen bleiben. Da kann ich mir viel Geld sparen."
Sehe ich genauso! Wann war ich zum letzten Mal im Museum, Theater, einer Ausstellung oder im Kabarett? Kostet viel Geld und das Dargebotene ist oft politisiert, biedert sich an den Zeitgeist an und gefällt nicht. Natürlich liebe ich die großen Sammlungen in den Berliner Museen z.B., aber ich lebe nunmal in der Provinz. Und was die Gastro betrifft: Ich gehe nicht ins Restaurant wegen des tollen Essens, Sterneküche kann ich mir nicht leisten! Ich bin essen gegangen mit Freunden und das Restaurant war halt der Treffpunkt. Es ging ums Zusammensein, miteinander reden, lachen, um die Atmosphäre, auch ums Umsorgtwerden natürlich. Aber all das ist ja tot, mit halbleeren Räumen, Abstand, Maske, nur ein anderer Haushalt usw.

Ich versuche gerade, die mir verbliebenen Möglichkeiten auszuloten, nicht mehr das alte "normal" anzustreben, sondern mich etwas neu zu organisieren. Schauen, welche Naherholungsmöglichkeiten im etwas weiteren Bereich existieren, so dass ich körperlich aktiver werde und mal was anderes sehe. Ich denke darüber nach, selbst ein Instrument spielen zu lernen - und eine neue Sprache (die Idee mit dem Auswandern ...). Dazu gehört, das gesellige Leben in den privaten Bereich zu verlagern, sich eben zu Hause treffen, zusammen kochen, grillen und sich einen schönen Tag oder Abend machen. Man kann auch Spieleabende veranstalten, Kartenspiele, Gesellschaftsspiele - leider etwas aus der Mode gekommen. Eine andere Möglichkeit ist, sich auch gewisse kulturelle Ereignisse ins eigene Heim zu holen. Es gibt z.B. virtuelle Museumsrundgänge im Internet - und das von vielen tollen Museen und Ausstellungen in der ganzen Welt, die ich im Original vermutlich ohnehin nie sehen werde! Es gibt Live-Übertragungen aus Opern- und Konzerthäusern (sh. Freude am Schönen).

Deshalb lote ich grad die Möglichkeiten meines sog. Smart-TV aus, die mir bisher schnuppe waren. Ich würde aber zukünftig gerne z.B. den Museumsrundgang auf dem großen Bildschirm genießen - und für Musik brauche ich einen besseren Sound vom TV, der sich leider nicht an die "alte" Stereoanlage anschließen lässt. Warum soll ich mir eigentlich nicht einen "Opernabend" zu Hause gönnen? Mich schick anziehen, zurechtmachen, ganz so wie für die echte Oper? Dazu ein Gläschen Sekt einkühlen - der Vorteil wäre, dass man nicht mal bis zur Pause warten muss, grins! Das Ganze natürlich gerne in Gesellschaft.

Wir sprechen immer von den Parallelgesellschaften der Zugewanderten. Was hindert uns daran, uns selbst eine "parallele" Gesellschaft zum bisher üblichen aufzubauen? Wir müssen deshalb ja nicht das uns zugedachte freudlose Leben der Grüninnen führen, ganz im Gegenteil! Je weniger öffentlich unser Leben wird, umso weniger Kontrolle! Das Handy zu Hause lassen für Freundesbesuche, zur Not die Anrufe umleiten auf die Nr. des Gastgebers, z.B.


07:42
 | oe24:  EU kauft uns 36 Millionen Impfdosen

Ein neuer EU-Vertrag sichert Österreich Millionen an Bion­tech/Pfizer-Impfdosen. Die Europäische Union hat einen neuen Vertrag mit den Impfstoffunternehmen Biontech und Pfizer beschlossen. Damit sichert sich der europäische Raum bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen. Das verkündete EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen beim Besuch eines Pfizer-Werks im belgischen Puurs am Freitag. Der Vertrag soll in Kürze gänzlich fixiert sein. „Wir werden in den nächsten Tagen abschließen“, so von der Leyen.

Weder Kurz kauft uns etwas, auch nicht die Regierung.  Die EU kauft uns sowieso nichts .... wir von unseren Steuergeldern kaufen!  Es sind unsere Steuergelder, die hier verwendet werden.  TS

23.04.2021

18:54 | WB: Öffnung am 19. Mai: Jetzt beginnt der Testzwang für alle

Als Schritt in Richtung Freiheit wird der allgemeine Testzwang, der nun eingeführt wird, verkauft. Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP), sein Vize Werner Kogler (Grüne), Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Neo-Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein verkündeten gemeinsam mit dem Vize-Rektor der MedUni Wien, Oswald Wagner, die Einzelheiten.
Ohne Test kein Schnitzel: In der Gastronomie darf ab 19. Mai ein Tisch mit vier Personen aus zwei Haushalten besetzt werden. Die Tische müssen allerdings wieder, wie vom VfGH schon einmal gekippt, im Abstand von 2 Metern aufgestellt sein. Nur am Sitzplatz darf die FFP2-Maske abgenommen werden. Eingelassen wird man nur mit negativem Testergebnis und Sperrstunde ist um 22:00 Uhr. Ab 1. Juli werden weitere Lockerungen in Aussicht gestellt.

Der geneigte Beobachter spricht mit Sicherheit im Namen Vieler und kann dieser Chaostruppe - die sich Regierung nennt - nur sagen: Ihr könnt uns getrost die Schuach, Potschn, Sneakers, Berghammerl oder sonst wos auf'blosn! Und diese ganzen Nazimethoden der Unterdrückung könnt ihr bei euch selbst in der Hofburg oder im Kanzleramt veranstalten, der Rest ist draußen aus der Nummer! Die nossn Fetzn san scho eingwackt! OF

14:17 | DerStandard:  Regierung will heute Öffnungsplan vorlegen – trotz beunruhigender Mutation in Tirol

Seit 11 Uhr berät die Öffnungskommission, mit 19. Mai könnten Wirtshäuser, Theater & Co aufsperren. Niederösterreich bekräftigt, dass man den harten Lockdown am 2. Mai beendet.
Alles neu macht der Mai? Die Regierung zeigt sich wild entschlossen, den Lockdown abzubauen. Heute, Freitag, kündigt sich für die pandemiegeplagte Nation endlich einmal eine erfreuliche Nachricht an: Ab 11 Uhr wollen Vertreter von Bundesregierung, Ländern, Gemeinden und Sozialpartnern in der eingerichteten "Öffnungskommission" über die stufenweise Lockerung des Lockdowns beraten.

Niederösterreich öffnet am 2. Mai .... und dann sind wir über ein bisschen Freiheit froh, die Freiheit die wir nur allzugerne aufgegeben haben .... den das Leben ist tötlich.
Mit einem Zugangstest ist die Gastro auch wieder ... begehbar, nur ... ein bisschen komisch ist es schon, laut oe24-Informationen gilt folgendes für die "Zugangstest´s"
Selbsttests haben 24 Stunde Gültigkeit
Antigen-Test haben 48 Stunden Gültigkeit
PCR-Tests 72 Stunden
Die Frage ... schützt der PCR-Test länger als ein Selbsttest?  Oder müssen wir den Dreck, den unser geheiligter Kanzler eingekauft hat, einfach nur aufbrauchen?  
Was auch noch offen ist ... wenn wir die "N"-Sneakers tragen ... und unpassende Anzüge ... können wir dann ohne Test in ein Lokal?  TS
P.S.:  Narzissten kommen sowieso überall rein.

 

12:54 | orf.at: Nationalrat: Kickl „ausgeliefert“

Der Nationalrat hat gestern Nachmittag zum Abschluss der Plenarwoche dem Wiener Magistrat die „Verfolgung“ von FPÖ-Klubobmann Herbert Kickl ermöglicht. Zustimmung zu dem Begehr der Behörde kam nur von der Koalition.

Ein gefährlicher, weil offensichtlich rein parteipolitisch motivierter Präzedenzfall, der radikal mit den bisherigen parlamentarischen Usancen bricht. Der Feldzug der ÖVP gegen Kickl nimmt langsam pathologische Züge an und zeigt im Grunde, wie verletztlich die ÖVP auf der rechten Flanke geworden ist. AÖ

12:40 | orf.at: Ärztekammer für schnelle Impfung Jüngerer

Die Wiener Ärztekammer fordert, jüngere Menschen „raschest“ gegen das Coronavirus zu impfen. Der Altersschnitt der Menschen auf den Intensivstationen sinke stetig. Der Lockdown für Wien ist wie erwartet bis 2. Mai verlängert worden.

Selbstverständlich steht es der Ärztekammer - und allen anderen Interessensvertretern und wer auch immer sich zu Wort melden möchte zu - die Vorreihung bestimmter Bevölkerungsgruppen zu fordern. Doch, wenig überraschend, hat natürlich jeder gute Gründe, warum diese Gruppe möglichst früh drankommen sollte. Allein, nicht jeder kann der Erste sein. AÖ

12:16 | exxpress.at: Der große Politkrimi der Grünen: Bereits 44 Beschuldigte in der Affäre Chorherr – es drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Massive Eskalation in jener Affäre, die Österreichs Grüne und manche Medien ganz gern unter den Tisch kehren wollen: Die Zahl der Beschuldigten, gegen die im Fall Chorherr ermittelt wird, hat sich von 22 auf 44 verdoppelt. Wie die Staatsanwaltschaft dem eXXpress exklusiv bestätigt hat, sind 20 Privatpersonen unter den Verdächtigen, es geht um die Vorwürfe des Amtsmissbrauchs, der Bestechung und der Bestechlichkeit.

Eigentlich sollte es nur mehr eine Frage von Stunden sein, bis Chorherr-Chats in den Medien landen. Ach nein, der hat ja die richtige Farbe und wie durch ein Wunder gelangt ja nur von Blauen und Türkisen (politisch) kompromitierendes Material an die Öffentlichkeit. AÖ

22.04.2021

19:09 | Die Leseratte: Testfehler

Passend zur Diskussion hier in den letzten Tagen:

https://report24.news/massive-datenfehler-corona-tests-werden-teilweise-hundertfach-an-die-behoerden-gemeldet/

EDV-Fehler ist gut! Es passen die Daten seit Monaten überhaupt nicht zusammen... Das Kartenhaus scheint einzustürzen!? OF

19:17 | Leser-Kommentar zu grünem Kommentar
Sorry, werter OF, und wer soll den Kartenhaus--Schutt wegräumen ? Gilt auch für Deutschland.

Werter Leser! Die Verantwortlichen werden wohl für ihr Tun in irgendeiner Weise zur Verantwortung gezogen werden und der Schutt bleibt leider "Uns", die die noch ein Fünckchen Verstand in der Birne haben und weiterdenken können...!? Möglicherweise schaut das Neue strukturell ganz anders aus, wo es um Eigenverantwortung und Selbstbestimmung geht, da ist eben jeder gefragt mitzumachen der etwas beizutragen hat... Nur so ein Gedanke. OF

19:35 | Leser-Kommentar zu OF
Hm, werter OF, ich frage mich halt, von wen zur Verantwortung gezogen, wer soll das bitte sein ?

Wir erleben eine solche Situation erstmalig...! Dass gerade weltweit sehr viel passiert sehen wir, was hier kommen wird, keine Ahnung... Aber es sieht so aus, als ob dem alten System grad die Luft ausgeht...!? OF ps: heute ein livebild aus W.DC gesehen, da wehte keine Fahne mehr am Kapitol!? 

12:18 | exxpress.at: Operation Luxor: Ermittler entdecken brisante Feindes-Liste

Die Hausdurchsuchungen bei mutmaßlichen Muslimbrüdern führten zu brisanten Funden, darunter eine Liste mit sämtlichen in Österreich lebenden Kritikern des politischen Islams samt Fotos von ihnen. Die Betroffenen sind entsetzt. Zwei arabisch-stämmige Journalisten sprechen gegenüber dem eXXpress von einem “Staat im Staat” und einem eigenen “Geheimdienst” der mutmaßlichen Islamisten.

Und jetzt alle wieder im Chor: "Der Kampf gegen rääääächts muss ausgeweitet werden!" AÖ

08:57 | Leser-Anfrage "Rechtliche Unterstützung für Demonstranten durch die FPÖ"

Nach den Exzessen der Polizei bei der grossen Demo am 10.03. in Wien verlautbarte Kickl, dass die FPÖ alle jene, die eine Anzeige erhalten sollten,
rechtlich unterstützen werde. Was ist daraus geworden? Gab oder gibt es eine zentrale Stelle in der Partei, eine Art "Ombudsmann" der die Anzeigen der Betroffenen entgegen nimmt ?
Angeblich (ich schreibe angeblich, da "Hörensagen" soll ein Parteifunktionär gesagt haben, dass die FPÖ die Strafe von Kickl i.d.H.v. € 580.- einfach bezahlt haben soll; "und gut is..")
Kann jemand aus der werten Leserschaft etwas zur angekündigten Hilfe durch die FPÖ beisteuern?

Ich weiß von einigen bachheimer-Clubbern, dass die Anzeigen niedergeschlagen worden sind. Wäre aber dankbar, wenn der eine oder andere uns diesbezüglich mit Infos versorgen könnte! TB

21.04.2021

19:37 | oe24:  Reise-Hammer: USA ruft höchste Reisewarnstufe für Österreich aus

Etwa 100 Staaten wurden mit dem "Do Not Travel"-Hinweis des Außenministeriums belegt - darunter auch Österreich.
Die USA haben wie angekündigt wegen der Coronavirus-Pandemie die Reisewarnungen der höchsten Stufe deutlich ausgeweitet und dabei auch Österreich einbezogen. Für Österreich und etwa 100 andere Staaten gilt demnach "Do Not Travel" - die vierte und letzte, roten Stufe der Reisehinweise.

Leser-Kommentar
Die Frage ist wieso die höchste Reisewarnstufe wegen Kurz?

... nein lieber Leser, der Virus kann bei einer erhöhten Körperthemeratur nicht andocken. Das nennt man den Jimmy-Effekt.   TS

19:06 | SNA:  „Impfen, testen, testen, testen“ – Österreichs neuer Gesundheitsminister spricht im Parlament

Der neue österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat sich am Mittwoch den Abgeordneten des Nationalrats vorgestellt. Der Fernsehsender ORF veröffentlichte auf seiner offiziellen Webseite das Video vom ersten Auftritt Mücksteins im Parlament. Bei seiner Rede trug der Allgemeinmediziner eine Maske. Er warnte, dass die Pandemie lange nicht vorbei sei und dass die Lage „trügerisch“ sei. Er könne die Situation der Mitmenschen gut nachvollziehen.

... der Leib Arzt bei seinem ersten Auftritt ... und geraucht hat es auch, nicht vom Patienten, sondern von der Oppositionsseite. Der Auftritt von Dr. Mückstein in Servus TV lässt tief in seine "Ausrichtung" und seine Persönlichkeit blicken.  Wie ist es nun wenn ein Narzisst auf einen malignen Narzissten mit homoerotischen Emojis trifft?  Was haben wir hinter den Türen in den Sitzungen zu erwarten?
Können Snaekers rauchen und kann Haargel sich selbst entzünden?  Wir werden es miterleben ... erste Reihe Fussfrei.  TS

Die Leseratte
Die Reaktion auf die erste Rede des neuen Gesundheitsministers ist ja umwerfend, lach. Kickl scheint ihn durchschaut zu haben und gibt ihm auch gleich noch sein Fett wegen des Auftritts zur Angelobung, scheints.

17:47 | Die Leserratte: Sex- Kurz und Korruption

Das ist aber ein ganz böser Artikel! Hat Kurz gegen irgendwelche Vorgaben verstoßen, dass man ihn jetzt der Öffentlichkeit zum Fraß vorwirft?

https://www.journalistenwatch.com/2021/04/20/comeback-strache-sex/

Zitat:
Der ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache sieht sich durch die Veröffentlichung des kompletten Ibiza-Videos rehabilitiert und möchte zurück in die FPÖ. Derweil gerät Bundeskanzler Sebastian Kurz wegen Sex- und Korruptionsvorwürfen in Bedrängnis.

Sie waren jung, dumm und brauchten das Geld!? Jetzt beginnt scheinbar das große Fleddern der Kellerleichen...!? Cui bono ist immer wieder die Frage. OF

16:56 | nn: Unfassbar: EXTREME Meldefehler bei Corona-Tests in Österreichs Laboren!

Das Schlampige, bzw. nicht ganz Korrekte macht Österreich ja so berühmt und gemütlich. Aber wenns um Gesundheit geht, hört sich der Spaß auf und dieses Nicht-Ganz-Korrekte kerht sich vom Spaß in bitteren Ernst um. niemand hat was davon - außer die Kerkermeister-Politiker, womit wir schön bei der Motivlage für diesen Skandal wären! TB

14:00I tkp: Massentests in Wien liefern falsche Ergebnisse und Reintesten zerstört Unternehmen

".... Die Stadt Wien hat mit seiner „Alles gurgelt“ Initiative 830.000 Tests ausgegeben, wovon 22.100 pro Tag ausgewertet wurden. Im Interview bei Puls 4 erklärt der Gesundheitsstadtrat Peter Hacker ganz stolz, dass Antigentests zwar nach 30 Zyklen abgebrochen werden, aber die PCR-Gurgeltests mit 40 Zyklen ausgewertet würden. Es ist wirklich traurig, wenn ein verantwortlicher Politiker völliges Unverständnis und Unwissen preisgibt. "

Man sollte nie die Torheit der Regierenden (B. Tuchman) unterschätzen. HP

12:54 | derstandard.at: Rekordhohe Erwartungen: Industrie lässt Corona-Krise hinter sich

Im ganzen Land laufen die Fabriken auf Hochtouren. Die Industrieproduktion in Österreich dürfte im ersten Quartal das Vorkrisenniveau überschritten haben, wie die Industriellenvereinigung (IV) am Dienstag bei der Präsentation des aktuellen Konjunkturbarometers mitteilte. Demnach sind die Produktionserwartungen der heimischen Betriebe auf dem höchsten Stand seit 2004, als der Indikator erstmals erhoben wurde. Besonders kräftig war die Erholung in der Autoindustrie und in der Chemie.

Der Optimismus scheint mir überzogen zu sein, denn die Investitionen werden angesichts der massiven Ausfälle im Dienstleistungssektor und der zu erwartenden Steuererhöhungen - branchenabhängig - mehr oder weniger stark zurückgehen. Weiterhin kümmert sich niemand - sieht man von ein paar Linkspopulisten mit ihren Forderungen nach Einführung einer Vermögenssteuer einmal ab - darum, wie all das finanziert werden soll. Aber nachdem ja die Mathematik mittlerweile rassistisch ist, wird das wohl auch für die Ökonomie und für all jene gelten, die die Auffassung vertreten, dass jede Rechnung bezahlt werden muss. AÖ

12:30 | oe24.at: Mucha schenkt Mückstein neue Schuhe

Verleger Christian Mucha ist 'not amused' über die Sneakers des Ministers. Er schreibt Wolfgang Mückstein nun einen offenen Brief.

Genial gemacht, Herr Mucha! Jetzt fehlt nur mehr die Spende zweier Krawatten, eine für Vizekanzler Kogler und eine für Gesundheitsminister Mückstein. Dann schauen die beiden wenigstens halbwegs was gleich, an der inferioren Politik wird das allerdings nichts ändern. AÖ

12:04 | orf.at: SPÖ will Maskengebot im Parlament in Verfassung

Dass die FPÖ-Abgeordneten großteils keine Masken im Parlament tragen, obwohl die Hausordnung das vorschreibt, sorgt seit einiger Zeit für Ärger. Die ÖVP will mittels einer Änderung der Geschäftsordnung Strafen von 500 Euro einführen, die SPÖ hat nun eine neue Variante eingebracht. Sie will das Maskengebot in die Verfassung schreiben lassen, da dies rascher ginge und weniger kompliziert sei. Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) sieht darin eine zumindest Möglichkeit.

Dass es bei der Debatte um eine Maskenpflicht nicht um die Gesundheit geht, ist ganz leicht zu erkennen. Abgesehen davon, dass man sich durch das Tragen einer FFP2-Maske selbst schützen kann, so müsste man eine Maskenpflicht insbesondere für jene fordern, die eine Rede halten. Denn beim Reden werden deutlich mehr Aerosole ausgeschieden als beim Schweigen. Daher müsste eine etwaige Maskenpflicht insbesondere für den Redner und den Vorsitzführenden gelten, nicht für jene, die  mehr oder weniger schweigend auf ihrem Platz sitzen. Aber die Redner und der Vorsitzführende sollen laut Vorschlag explizit von der Maskentragepflicht ausgeschlossen werden! Eine einzige Farce ist diese Diskussion. AÖ

06:18 | oe24:  Doskozils Handy beschlagnahmt

Nach umstrittenen Aussagen musste Landeschef Doskozil sein Handy abgeben.
Die Staats­anwaltschaft hat in der leidigen Causa Commerzialbank ihre Ermittlungen ausgeweitet, jetzt wird auch Landeshauptmann Hans Peter Doskozil näher ins Visier genommen. Nach Vorwürfen aus der ÖVP wegen angeblich falscher Aussagen des SP-Landeschefs beschlagnahmte die Staatsanwaltschaft nun Doskozils Diensthandy.

Es gehört inzwischen zum guten Ton in Österreich ..... mindestens einmal im Leben, als Politiker, ein Handy bei einer Staatsanwaltschaft abzugeben. Nur die Frage was finden wir bei Doskozil? 
Sprachnachrichten über WhatsApp ... die scheiden aus, denke ich mal.  Doskozil scheint auch nicht der Typ für homoerortische Emoji´s zu sein .... oder gar ein "Beidl"-Sammler.
Vielleicht findet sich einfach gar nichts .... und dann müsste die ÖVP etwas erfinden und darin sind sie ja wirklich spitze. TS

10:06 | Monaco
hat überhapt noch ein führender Politiker ein Handy ? Evtl. sollte zumindest den Ministern zur Angelobung vom Bundespräsidenten, ein kleine Blechtrommel überreicht werden.....zur Sicherstellung einer nachhaltigen Kommunikation......

Fendrich sollte Recht behalten, als er schon in den 90ern fragte "Wos? Du host ka Handy, ka Mobile-Telefon...."! TB

20.04.2021

19:33 | DS: Regierung will 50.000 Langzeitarbeitslose in Jobs bringen, noch fehlt ein Budget

Der Comebackplan, mit dem die türkis-grüne Koalition die österreichische Wirtschaft wieder auf die Beine bringen will, bleibt auch nach der zweitägigen Regierungsklausur vor allem eines: ein Plan. Am Dienstag traten Arbeitsminister Martin Kocher, Finanzminister Gernot Blümel (beide ÖVP) und Klimaministerin Leonore Gewessler (Grüne) vor die Presse, um die Ergebnisse der Klausur zu präsentieren. Doch mit einer Ausnahme gab es dabei nicht viel Neues. ...Bis Ende kommenden Jahres sollen 50.000 Personen über die Aktion "Sprungbrett" wieder einen Job bekommen. Die genaue Ausgestaltung soll allerdings erst in den kommenden Wochen vorliegen. So steht laut Angaben des Arbeitsministeriums auch die genaue Budgetierung noch nicht fest. Aus dem EU-Wiederaufbaufonds wurden für Projekte rund um den Arbeitsmarkt 280 Millionen Euro beantragt – "das schafft einen Spielraum", hieß es auf Anfrage.

Populistische Überschriften und Ankündigungen im Wissen, dass so gut wie nichts passieren wird! Die Politik schafft keine Arbeitsplätze und bei den derzeitigen wirtschaftlichen Rahmenbedingung in Ö, GER, Europa müßten die Prioritäten wieder mal anders gelagert sein, damit wenigsten der Motor nicht ins Stocken kommt! Was wäre, wenn jetzt sofort rasch alles geöffnet wird, damit endlich der Einzelhandel, die KMU, die Gastro/Hotelerie etc wieder ins Laufen kommen!? Hier stehen nämlich in Kürze die nächsten Hiobsbotschaften vor Tür... Tun, Machen, Aufmachen, Unternehmer unternehmen lassen. OF

12:58 | wien.orf.at: Mückstein zum Auftakt im Impfeinsatz

Der neue Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) war an seinem ersten regulären Arbeitstag als Assistent bei CoV-Impfungen im Einsatz – zumindest für die Dauer eines kurzen Medientermins heute Vormittag im Austria Center.

Was für ein billiger, ja nachgeradzu schäbiger Populismus. AÖ

16:15 | Leser-Kommentar
Die 1. Mutation des GH-Ministers … vom „Mückenstein“ zum Frankenstein ….

16:17 | Monaco
zum gestrigen Dr. Mückstein.....so denk´ ich, erscheint er zur 1. Nationalratssitzung ´in Barfuß´ mit einer Friedenspfeife ausggestattet und bittet Werner Kogler um der Gereichung eines Feuerwassers......

12:20 | tt: Ökonom Felbermayr: „In Europa wirkt das Ischgl-Phänomen noch"

Sommertourismus werde in Tirol immer wichtiger, sagt der künftige Wifo-Chef Gabriel Felbermayr. Apres Ski werde noch länger nicht funktionieren.

Sobald Apres-Ski wieder erlaubt ist, wird es sehr schnell wieder auf das Vor-Corona-Niveau zurückkehren. Wenn man wieder feiern darf, werden jene, die feiern wollen, und es werden nicht weniger sein, es auch wieder tun. In diesem Punkt irrt Felbermayr. AÖ

19.04.2021

17.22 | trend: Schlechte Stimmung bei Österreichs Führungskräften

Die Corona-Krise mit all den Lockdowns hat Spuren in Österreichs Wirtschaft hinterlassen. Nach der jüngsten Umfrage unter Führungskräften des Beratungsunternehmens Deloitte ist Handlungsbedarf angesagt, um den Aufschwung zu schaffen. Und vor allem den Standort Österreich weiterhin attraktiv zu halten. War vor einem Jahr der Optimismus noch ausgeprägt, gibt es in der Zwischenzeit massive Zweifel, dass die Trendumkehr rasch geschafft werden kann. "Die Pandemie hat uns fest im Griff, wirtschaftlich und sozial", sagt Harald Breit, designierter CEO von Deloitte Österreich. "Es ist Ermüdung und Ernüchterung eingekehrt."

Selbst in guten Jahren schwingt in Österreich immer ein gewisses Raunzen mit, aber angesichts unserer "Führungsmannschaft" samt dem Abgleiten ins europäische Wirtschafts-Nirwana darf diese Stimmungslage nicht verwundern... Fairerweise muss noch hinzugefügt werden, dass seit einem Jahr "Pandemie" außer einer permanenten Angstrethorik nichts vermeldet und keine erkennbaren positiven Schritte oder Signale gesetzt wurden! Irgendwann läßt eben die Motivation aus... OF

12:54 | derstandard.at: Corona-Hilfen: Budgetdefizit steigt um weitere acht Milliarden Euro

Wien – Die Coronakrise lässt das österreichische Budgetdefizit um weitere acht Milliarden auf fast 31 Milliarden Euro steigen. Das Finanzministerium rechnet heuer mit 5,5 Milliarden Euro an Mehrausgeben und 2,6 Milliarden an Mindereinnahmen. Die Budgetzahlen werden entsprechend angepasst.

Damit dürfte das Defizit 2021 bei um die 7,5% des BIP liegen. Angesichts der Inkompetenz der Minister möchte ich gar nicht an die Maßnahmen denken, die diese Regierung zur Budgetsanierung beschließen wird. Dass mit Wolfgang Mückstein ein (sozial-)politisch völlig unerfahrener Arzt nun auch noch Sozialminister geworden ist, setzt dem ganzen Irrsinn die Krone auf. AÖ

12:34 | exxpress.at: Noch ein Lauschangriff nach der Ibiza-Aktion: "Nächstes Treffen in der Sauna" - "Geil, bist du deppat"

Was viele Österreicher bisher nicht wussten: Auch nach der Video-Aktion am 23. Juli 2017 auf Ibiza, die Strache dann im Mai 2019 den Vizekanzler-Job kostete, traf sich der Haupttatverdächtige Julian H. mit dem damaligen FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus. Der eXXpress hat die Wortprotokolle dieses Lauschangriffs Ende August 2017 – sowie auch jene von den Treffen vor dem Abend auf Ibiza.

Richard Schmitt vertritt im Unterschied zu Prof. Schmidt von eu-infothek.com schon seit längerem die These, dass das Ehepaar Gudenus in der Ibiza-Affäre eine aktivere Rolle einnimmt, als bloß Opfer zu sein. Die Indizen in diese Richtung scheinen sich zu verfestigen, wobei natürlich weiterhin die Unschuldsvermutung gilt. Dass eine jahrzehntelange Männerfreundschaft vollständig in Brüche geht, deutet meines Erachtens auch darauf hin. AÖ

12:04 | exxpress.at: In Sneakers ohne Krawatte: Mückstein als Gesundheitsminiter angelobt

Rudolf Anschobers Nachfolger, der neue Sozial- und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (46, Grüne) wurde am Montag um 10:00 von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg angelobt. Der Neo-Minister kam in Turnschuhen und “oben ohne” ohne Krawatte.

Man fragt sich ernsthaft, wie respektlos und selbstgefällig ein Mensch überhaupt sein kann. Den GrünInnen*Außen ist sichtlich alles erlaubt. Oder will Minister Mückstein mit seinem Kleidungs"stil", insbesondere den Sneakern ein Statement setzen? Und falls ja, was für eines? AÖ

16:14 | Leser-Kommentar
Dieser völlig unpassend zusammengestoppelte Aufzug ist gänzlich ohne Stil, geschmacklos, nachgerade ordinär. So derb gewandet zu einer Angelobung zu schreiten, ist an Taktlosigkeit nicht zu unterbieten und zeugt von Respektlosigkeit dem Land gegenüber. Mir macht dieser Mensch einfach nur angst. Dies, da ich ihn in einer Fernsehdiskussion gesehen habe und auch aufgrund seiner Ankündigung „unpopulärer Maßnahmen". Gäbe es in der Nähe ein freies Land, ich hätte Österreich bereits verlassen. Nur ist ganz Europa ein deprimierender, grauer, autoritärer Ostblock. Der Untertanengeist, die Obrigkeitshörigkeit und die gemeine, hämische Herabwürdigung aller, die bei diesem Regime nicht mitmachen wollen, treibt mich in die Verzweiflung. Dieses Land wird immer mehr zum Alptraum!

16:24 | Dipl.-Ing.
Vielleicht will der Mückenstein damit sagen; „Angst hab ich keine, aber rennen kann ich schnell!“

16:29 | Monaco
ein Joschka Fischer für Hipster

18:09 | Leser-Kommentar
Der nächste Minister-Kandidat kommt dann Kaugummi kauend im Jogging-Anzug zur Angelobung, oder in löchrigen Jeans, „Legalize It“-T-Shirt und mit Rasta-Locken. Wir haben ja schon diesen Fernseh-Gesundheitsexperten im Hawaii-Hemd, vielleicht tritt der nächste Experte dann im Strand-Outfit à la „Borat“ auf?

18:40 | Terrorspatz ... Voll der Rechte ... oder nur ein kleiner Ausrutscher?

Snackers

Die Schuhmarke "New Balance" ... mit dem schönen "N" wird von der NZZ ... in einem kritischen Blick gesehen und da wir ständig eine Auge auf die "rechte Szene" haben sollen, müssen wir hier gleich einmal die rote Karte verteilen ... wie schreibt die NZZ so schön ....."Turnschuhe von New Balance zum offiziellen Schuh und Erkennungsmerkmal der ultrarechten Rassisten ausgerufen" ..... "Offizieller Schuh der Weissen" ..... "Wir werden einander nun an den Schuhen erkennen können" ....... "Die Ultrarechten und «weissen Suprematisten» (Rassisten) haben New Balance auf den Schild gehoben....."
Also .... was denkt sich der Herr Neo-Gesundheitsminister dabei ... voll die N-Schuhe zu trage?  
siehe:   Sind New Balance nun Neonazi-Sneakers?

17.04.2021

14:52 | exxpress.at: Geheimdienst-Experte Schmidbauer warnt beim Wirecard-Krimi: "Wir jagen die Falschen"

Milliarden an Euro sind verschwunden, ein Haupttatverdächtiger ist in U-Haft, sein Wiener Kollege Jan Marsalek (41) vermutlich in Russland untergetaucht. Jetzt überraschte der Geheimdienst-Experte Bernd Schmidbauer mit einer Aussage vor dem U-Ausschuss in Berlin: “Wir jagen die Falschen”, meint der Ex-Staatsminister, dass Marsalek bloß ein kleiner Fisch sei. Die wahren Profiteure des Geldwäsche-Karussells säßen irgendwo im Ausland.

Wo Geheimdienste involviert sind, wird man die Wahrheit wohl nie vollumfänglich erfahren. Am ehestens lassen sich letzte Erkenntnisse dadurch gewinnen, indem man sich anschaut, wer und was alles nicht zur Anklage bzw. zu einer Verurteilung führt. AÖ

14:34 | burgenland.orf.at: FMA-Vorstand Ettl als Beschuldigter geführt

Im Fall der Commerzialbank Mattersburg ermittelt die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft jetzt gegen Finanzmarktaufsichts-Vorstand Helmut Ettl. Die WKStA bestätigt gegenüber dem ORF einen Bericht des „Kurier“. Es geht um Verdacht auf Verletzung des Amtsgeheimnisses.

Hierbei handelt es sich nur um Ermittlungen unmittelbar vor der Schließung der Commerzialbank. Es würde mich aber nicht überraschen, wenn es dereinst einmal auch ein Verfahren gibt, weil vor vielen Jahren Informationen geflossen sind, wo sie nicht hätten fließen dürfen. AÖ

14:08 | kleine zeitung: Erstes Quartal 2021: Zahl der Asylanträge stark im Steigen

Von Anfang Jänner bis Ende März gab es 5.024 Ansuchen, dies entspricht einem Plus von gut 42 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Was die Herkunftsländer angeht, sind Syrer mit 2.267 Ansuchen an der Spitze.

Während die österreichische Polizei vom Innenminister dazu eingesetzt wird, händeschüttelnde Mitbürger ins Gefängnis zu bringen (siehe heute.at: Wiener gibt Freund die Hand, soll 10 Stunden in Haft), und er selbst einen Sturm auf das Parlament herbeischwadroniert, was allein zu einem Rauschmiss hätte führen müssen, schließlich hat Nehammer rechtschaffenen Bürgern eine schwere Straftat unterstellt, sind die Grenzen für (illegale) Einwanderer wie ein Scheunentor geöffnet. Damit zeigt sich erneut, dass in der schwarz-blauen Vorgängerregierung es allein die FPÖ war, die sich für ein Zurückdrängen der (illegalen) Einwanderung in Wort UND Tat eingesetzt hat. AÖ

15:00 | Terrorspatz
Werter AÖ, Sie verlassen den eigentlichen Themenbereich ... es geht nicht um die Handlungen gegenüber der eigenen Bevölkerung, sondern schlicht und einfach um die Asylpoltik der ÖVP/Türkisen. Die von den "Schwarzen" propagierte "harte Migartionspolitik" führt sich nach solchen Meldungen ad absurdum ... und ebenso die Forderung des Innenminister nach dem Ankauf von 90 Drohnen um die Grenzen besser überwachen zu können ... wo doch das Scheunentor ausgehängt wurde.
Bereits im April 2020 wurde eine härte Gangart von Nehammer angekündigt ... einen negativen Test bei der Einreise nach Österreich ... und wir warten bis heute auf die Ergebnisse oder eine Bestätigung. Was nun die FPÖ unter Srache in der letzten Regierung angeht .... wir haben ja gesehen wohin uns das geführt hat.  Strache war als Vize-Kanzler von der ersten Stunde an nicht mehr existent ... oder haben Sie das schon wieder vergessen. 

16.04.2021

11:46 | Leser-Zuschrift "Merkwürdige Veränderung der Steirer"

Mein letzter Besuch in der Steiermark ist dem Lockdown geschuldet schon länger her.
Damals ist mir so eine Physiognomie dort nicht aufgefallen aber der Dialekt hat einen eindeutig steirischen Touch.
Wenn das auf das " Monate lange eingesperrt sein" zurückzuführen ist können wir uns auf was gefasst machen, wenn das auf die anderen Bundesländer durch schlägt.

https://www.youtube.com/watch?v=l3Oxe5rR2NM

Vielleicht hat TB zu dieser merkwürdigen Veränderung seiner Landsleute eine Erklärung. Hat er solche Beobachtungen auch schon gemacht?
Getrunken wird anscheinend der Birnenschnaps, den ein bekannter Steirer aus der Regierungsmannschaft auch bevorzugt.
Ich plane für morgen wieder einen Ausflug in die Stmk. Bitte um rechtzeitige Klärung dieser Vorkommnisse.

Also bitte, es wär Fuigendes:
1. Das ist nicht einmal in Ansätzen irgendeinem Dialekt (ja wir haben viele Dialekte - der unterschiedlichen Landschaft geschuldet) der Steiermark ähnlich. Das, was da gesprochen wird, ist ein Steirisch, wie es sich der gemeine Homo Mundulus (Mundl/Wiener) nicht schmeichelhaft vorstellt.
2. An steirischen Provinzbars hängen auch sicherlich nicht solche Spahetti-Tarzans (wie ist eigentlich die Mehrzahl von Tarzan, Tarzans, Tarzänner oder doch politisch korrekt TarzINNEN?) herum. Der Steier, vor allem jener, der säuft,  ist im Brustkorb mächtiger und seine Arme und Hände sind von der vielen Arbeit wesentlich stärker gebaut.
3. Der von Ihnen angesprochene bekannte Regierungs-Steirer ist ein Paradebeispiel dafür, wie sehr sich der Steirer im Großstadtdschungel verändert. Im Gegensatz zum Mundl werden wir - zwar leicht verwildert - aber fesch geboren und in der Großstadt gleichen wir uns dann den Einwohnern an - was zumeist mit einem starken Verlust der Attraktivität einhergeht. Sehen Sie dazu Beispielfotos des Vizekanzlers.
Furchtbar, was diese Stadt mit den Naturfeschen aus dem Land anrichtet - ich glaub ich muß weg!
4. Hörens auf, frech zu uns Steirern zu sein - ansonsten annonciere ich Ihren vollen Namen und ihren morgigen Besuch in der Steiermark und dann sind Sie die längste Zeit ein Fräulein gewesen, mein Lieber! TB

Der Steirer zu Hause               Derselbe Steirer nach einigen Wochen Wien

Bildschirmfoto 2021 04 16 um 10.52.31Bildschirmfoto 2021 04 16 um 10.57.11

12:30 | Terrorspatz
zu (1) .... Dialekt ist eine schöne Umschreibung .... Rottweiler und Schäferhunde haben sogar Angst wenn Steirer reden
zu (2) .... Gebeugter Gang ... Arme bis zum Boden .... schleift die Hände etwas nach ... sehr viel Haare
zu (3) .... Selbstverleugnung des Spiegelbilds ... unreflektiertes und überhöhtes Selbstbild
zu (4) .... größte Gefahr vorbei

..... soviel Worte der Verteidung ... oder auch hilfloser Versuch die Tatsachen zu verdrängen. 

11:35 | Des Steirers Lieblingsspeise ist das "Bochhendl". Da aber der lebensfrohe Steirer sich auch auf das lateinische "variatio delectat" versteht, variiert er gerne seine Lieblingsspeisen.
Deshalb steht nächsten Sonntag entlang Mürz und Mur das "Bochspatzerl" am Tisch! TB

13:30 | Terrorspatz
Nun liebe Leser, jetzt können Sie erkennen .... mit solchen Drohungen hat TB den Spatz in der Hand. Wer möchte schon am Tisch landen?  

14:30 | Leser-Kommentar
Was mich zur Frage bringt, warum ist Arnie ausgewandert ?

... die Antwort ist relativ einfach .... TB oder Arnie!  TB hat im Armdrücken gewonnen. 

14:45 | Leser-Kommentar
Ein Spatz der schon so lange ohne Federn rumfliegt, gerupft vom Chef, bösen Kommentatoren, Schwiegermutter, Dr. Psychospatz etc. ist zäh und landet somit nicht am Teller.

13:51 | Leser-Kommentar zu den beiden Fotos
Aha, da kann man mal seh´n, b.com bildet!
Ich wusste bisher nicht, dass sich "Blauäugigkeit" dann später tatsächlich auf das Aussehen niederschläg und man seine hübschen braunen Augen gegen blaue eintauscht.
Oder ham´s die Bilder vertauscht, TB? Nacher ist vorher???

17:46 | Der Leser von 11:46 nochmals
Werter TB. Keinesfalls möchte zu Steirern frech sein. Gehört doch die Stmk seit Jahrzehnten zu meinen Lieblingsurlaubsdestinationen im Inland.
Ich bin in meiner Jugend schon aus der Stadt,, welche uns Gymnasiasten als Kanzler unterjubelt, geflohen und wohin?
Natürlich in die Steiermark.Meine erste Jugendliebe dort besuchte ich, wie es sich gehört über übers Fenster.
Ich hab mir die 2 Protagonisten im Vid noch mal angesehen. Sie haben recht. Das sind keine Steirer. Eher schon Covid-Geimpfte Südniederösterreicher.
Die Nebenwirkungen sind enorm. Steirer hätten sich mit Leibeskräften gegen die Impfung gewehrt.
Nichts für Ungut und Prouust.

17:51 | Monaco
hatte das Jugendphoto vom Kogler nicht auf der Agenda.....wirklich brutal.....selbst als Mann muß man neidlos anerkennen ´ea woar scho a ganz a fescher´......


16:54 | derstandard: Van der Bellen bei Corona-Gedenken: "Vielen von uns ist ein unwiederbringlicher Schatz verloren gegangen"

9.563 Menschen sind in Österreich bisher an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Mehr als eine Million Menschen waren es in ganz Europa. Um der Verstorbenen zu gedenken, versammelte sich Freitagvormittag die heimische Spitzenpolitik gemeinsam mit Vertretern der großen Glaubensgemeinschaften und Hinterbliebenen in der Aula der Wissenschaften in Wien. Musikalisch wurde die Gedenkveranstaltung von den Wiener Philharmonikern umrahmt. Mit der Gedenkveranstaltung wurde versucht, die oft nackten Zahlen, die die öffentliche Debatte prägen, mit konkreten Schicksalen zu verknüpfen.

Es ist nur noch schamlos und beschämend, wie auf den Rücken toter Menschen kampagnisiert wird zum Nutzen des politischen Establishments! Und wieder die "offiziellen" Zahlen im Vergleich: 9.593/13/30/9 ergibt 2,73 Tote pro Bundesland/Tag (Normalsterblichkeit +/- 246/Tag/Ö-weit), Tote die ohne Evidenz in einer Statistik auftauchen und die Frage nach An oder Mit mit hoher Wahrscheinlich noch immer nicht klärbar ist!? Nimmt man gnädigerweise eine 50% Fehlerquote im Nachweis an, sind es 1,36! Aber im Verdrehen, Gedenken, Zudecken etc war Österreich ja immer schon ein Weltmeister...!? OF


12:24 | statistik.at: Inflation steigt im März 2021 auf 2,0%

Die Inflationsrate für März 2021 lag laut Statistik Austria bei 2,0% (Februar 2021: 1,2%). Hauptverantwortlich für den starken Anstieg der Inflation war die Teuerung von Energieprodukten wie Treibstoffen und Heizöl, die erstmals seit Beginn der Corona-Krise keine Preisrückgänge im Vergleich zum Vorjahresmonat aufwiesen. Der bedeutendste Preistreiber blieb weiterhin Wohnung, Wasser und Energie.

Und auch in Österreich erreicht die Inflationsrate die 2,0%-Marke, und zwar sowohl beim nationalen VPI als auch beim HVPI. Zugegegen, der Anstieg bei den Energiepreisen ist im März - und auch im April - extrem stark ausgeprägt, aufgrund des Ölpreiskollaps in diesen beiden Monaten im vergangenen Jahr. Das zeigt sich gerade auch beim die wöchentlichen Einkäufe - inkl. Treibstoff - abbildenden Miniwarenkorb, der im Jahresvergleich um 3,7% zugelegt hat. Im vergangenen Jahr lag er bis auf Jänner und Februar immer im Minus, im Mai sogar mit 3,1%. AÖ

15.04.2021

12:56 | exxpress.at: Korruptions-Anklage gegen Strache: Viertägiger Prozess im Mai

Der Strafantrag der Staatsanwaltschaft liegt vor, der Prozess könnte bereits im Mai statfinden: Heinz-Christian Strache (51) muss sich erstmals direkt vor Gericht den Vorwürfen der Ermittler stellen – im sogenannten Prikraf-Verfahren geht’s um den Vorhalt des Gesetzeskaufs für angebliche Vergünstigungen für einen Privatklinik-Betreiber. Auch in diesem Verfahren spielt ein SMS eine wichtige Rolle.

Ich kann mir nicht helfen, aber diese Anklage wirkt wie das x.te parteipolitisch motivierte Verfahren einer Staatsanwaltschaft, bei der sich immer mehr der Eindruck erhärtet, dass sie sich als verlängerter Arm der parteipolitischen Auseinandersetzung sieht. Diese hat aber im Parlament stattzufinden und nicht im Gerichtssaal. AÖ

09:58 | oe24: Wienern droht 1.450-Euro-Strafe für Shopping in Parndorf

Das Burgenland schert aus, verlässt den Pakt der ­„Ost-Bundesländer“. Ab Montag wird geöffnet. Wien und Niederösterreich bleiben im verschärften Lockdown (siehe unten). Intensivbetten. Ab 18. April werden der Handel und die Schulen wieder aufsperren.

Kommentar des Einsenders
Der türkis-grüne Wirtschaftsturbo! "Click and pay“, oder Handschelle bei Einkauf!
Und die pechschwarze Staatshilfsorganisation WKO schweigt...

Die WKO hat im Moment wirklich keine Zeit hier helfend einzuspringen. Dort müssen 1.000 Bürokraten gerade an der Erklärung dafür feilen, warum die Kammerbeiträge auf Grund der staatsverordneten sinkenden Wirtschaft steigen müssen!
Schwacher Trost: solche Organisationen werden die nächste Wirtschaftsbereinigung nicht überleben, die die Akteure weder Geld noch Verständnis für solche einen Verein aufbringen! TB

14.04.2021

14:42 | Servus TV: Talk im Hangar-7 – Streit um den Impfpass: Droht jetzt die totale Kontrolle?

Österreichs Kanzler Sebastian Kurz drückt aufs Tempo und wirbt EU-weit für einen digitalen Impfpass nach israelischem Vorbild. Sowohl Kultur, Sport und auch die Gastronomie sollen so nach Monaten des harten Lockdowns zügig wieder geöffnet werden können. Verschiedene Fluglinien und einzelne Hoteliers werben bereits damit, dass sie künftig nur noch für Geimpfte offen stehen wollen. Kritiker indes laufen Sturm: Sie befürchten eine Impfpflicht durch die Hintertür.

... so geht der neue Gesundheitsminister.  20 Minuten Augenöffner. Allein die Sitzhaltung zeigt schon alles.  Sorry, mit dem Herrn werden wir noch viel Spass haben.  TS

14:15 | Krone:  Kurz will mit EU-Geld „Jobs der Zukunft“ schaffen

Beim Pressefoyer nach dem Ministerrat am Mittwoch hat Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) die Pläne der türkis-grünen Bundesregierung zum „Recovery Fund“ der Europäischen Union vorgestellt. Die daraus verfügbaren 3,5 Milliarden Euro sollen eine „erste Säule“ des „Comeback-Plans“ für die heimische Wirtschaft bilden und vermehrt in Digitalisierung und Ökologisierung fließen.

Gesucht wird
Formularausfüller für einen Familienbetrieb, harte 38,5 Stunden die Woche, kein steifer Umgang im Team
Fremdsprachen:  homoerotische Emoji
Es wird ein Diensthandy mit viel Speicher zur Verfügung gestellt
Schlimm im Fit Anzug ist Voraussetzung, gesundes Frauenverständnis (Artgerechte Haltung)
Wir suchen einen Mitarbeiter mit dem B. am richtigen Fleck ....  TS

12:24 | exxpress.at: "Leak" über Sex-Fotos auf dem Handy eines Beschuldigten: Für Justiz kein Grund für interne Ermittlungen.

Dieser Daten-Skandal ärgerte Tausende Österreicher: Dass ein Wiener Werber und früherer Redenschreiber eines Ex-SPÖ-Kanzlers so tat, wie wenn er aus einem Verschluss-Akt der Justiz Details über Sex-Fotos auf dem Handy eines Beschuldigten verraten würde, sorgte für Aufregung. Viele eXXpress-Leser fragten uns per Mail: “Wie kann das sein? Warum ist das möglich?” Die Justiz stellte jetzt klar: Es wird zu diesem Fall kein internes Ermittlungsverfahren geben.

Wer diese Indiskretionen, ja womöglich sogar Amtsmissbräuche, nicht aufdecken will, macht sich der Verpolitisierung der Jusitz schuldig und untergräbt damit aktiv den Rechtsstaat. Dass die meisten Medien damit kein Problem haben, zeigt nur, dass sie diese Indiskretionen letztlich gutheißen, schlicht deswegen, weil es ihnen ins politisch-weltanschauliche Konzept passt. AÖ

12:04 | orf.at: Burgenland verlängert Lockdown nicht

Im Gegensatz zu Wien und Niederösterreich wird das Burgenland den Ost-Lockdown nicht bis 2. Mai verlängern. Im östlichsten Burgenland sollen Handel und Schulen bereits am Montag öffnen. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) verwies am Mittwoch darauf, dass sich die Lage im Burgenland stark verbessert habe. Es solle nun großflächig getestet und die Öffnung wissenschaftlich begleitet werden. Er betonte aber auch, dass bei negativer Entwicklung „die Stopptaste gedrückt“ werden müsse.

Die Medien sind mittlerweile derart hinüber, dass das Ende des verschärften Lockdowns als "Ende des Lockdowns" bezeichnet wird. Offensichtlich ist es schon die neue Normalität, dass Gastro, Theater, Sportstätten etc. etc. etc. etc. nicht geöffnet sind, dass deren Existenz gar nicht mehr am Denkhorizont vorkommt. AÖ

11:50 | A.E.-Tweet "IMPFEN ODER LOCKDOWN!", stellt der neue Gesundheitsminister klar"

Der neue Gesundheitsminister Österreichs, Wolfgang Mückstein, wird "unpopuläre Entscheidungen treffen", wie er der Bevölkerung nun verkündet.
👉🏼 In diesem Video wird er u.a. gefragt, ob "infiziert" tatsächlich mit "krank" gleichzustellen ist. Eine Antwort gibt es von Wolfgang Mückstein jedoch nicht.

Kommentar des Einsenders
ich fürchte, wir sind gerade vom Regen (Anschober) in eine heftige horrormässige Traufe (Mückstein) gekommen.

Statt der Covid-"Pest" in die Impf-Cholera! Super!
oder "vom Inkompetenz-Regen in die Demokratur-Traufe!"
Man kann ja als Mitglied einer Regierung "A oder B" sagen - man kann das aber nicht, wenns um Gesundheits-Entscheidungen geht. Das hat der neue Minister bei diesem Statement vergessen und beweist so eindrucksvoll, dass er nicht nur in der "Politik" unerfahren ist, sondern auch in Sachen Rechtsstaat, Menschenrechte und Demokratie! Das wird - trotz thematischer Kompetenz - ein ganz besonderes Desaster! TB

13.04.2021

14:05 | Krone:  „Ein Mann aus der Praxis, ein Mann, der das kann“

Nachdem Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Dienstagvormittag seinen Rücktritt erklärt hatte, präsentierte Vizekanzler Werner Kogler zu Mittag bereits dessen Nachfolger - als „Mann aus der Praxis, ein Mann, der das kann“. Wie die „Krone“ schon vorab berichtete, wird der grüne Funktionär der Ärztekammer Wien, Wolfgang Mückstein, die Agenden des gesundheitlich angeschlagenen Anschober übernehmen.

Was sind diese Qualifikationen?  Rendi-Wagner ist hat die Medizinische Uni ebenso fertig gemacht, Dagmar Belakowitisch ist Ärztin .... und hier liegt ebenso ein Qualifikation vor!  Liegt es daran das Dr. Mückstein der Hausarzt von Alexander Van der Bellen ist?  Ist dies die Qualifikation?
Abgesehen davon ... wo ist jetzt die Frauenquote?  Man hätte auch eine andere Praktische Ärztin nehmen können ... oder eine Gesundheitsmanagerin?
Es ist fast so, als würde Sebastian Kurz seine Fusspflegerin zur Verkehrsministerin machen .... weil sie sich mit Hufe auskennt.  TS

14:57 | Leser-Kommentar
Der neue Gesundheitsminister Dr. Franken.. ähem, Dr. Mückenstein:
Einer von 2500?

16:48 | Leser-Kommentar
Mir macht dieser Mensch angst. Ich befürchte, daß wir mit Mückstein einen unerbittlichen Hardliner bekommen, der noch mehr Leid und Unterdrückung verursachen wird als sein heute zurückgetretener Vorgänger. Das große Problem ist, daß sich die Menschen, nicht nur in Österreich, sondern in Europa allgemein, alles gefallen lassen, sich nicht wehren und es nur sehr wenig Auflehnung und Gegenbewegung gibt.
Dieses Regime in Österreich müßte eigentlich völlig am Ende sein, aber kein Fünkchen, das den Zündstoff für dessen Ende bedeutet. Im Gegenteil. Es wird immer schlimmer!

16:59 | Leser-Kommentar
Der Mann aus der Praxis redet von durch-impfen, Merkel will durch-regieren, die Polizei muß durch-greifen. Obrigkeitsstaatlichkeitshaltung und Kadavergehorsam sind in der Sprache verankert. Mich erinnert das Auftreten von solchen Ärzten an meine Bekanntschaft mit MedizinerInnen, die in der Psychotherapieausbildung aus dem Nähkästchen geplaudert haben: die Leute im Turnus erleben Visiten mit dem ganzen Troß hinter dem Primar so, daß sie de fakto inexistent sind, niemand erklärt ihnen etwas, oft stehen sie zu weit weg, um Gesprochenes überhaupt zu verstehen. - Noch ein Eindruck: ein
heute als Doyen allseits bekannter AKH Professor hat auf einer Gyn-Tagung mit kritischem Publikum sich dazu genötigt gesehen, einen Exkurs in frühere berufliche Erfahrungen zu machen: Als er noch jünger an Jahren war, hat ein damaliger Medizin-Zar an ebendiesem Haus entschieden, daß man den Patienten die diagnostischen Ergebnisse nicht mitzuteilen habe.. Beleuchtet beides gut ein technisches Verständnis, mit dem an soziale Dringlichkeiten herangegangen wird. Hält man auf die Dauer nur durch, wenn man damit verbundenes Leid "abspaltet" (aus dem Bewußtsein verdrängt). Der langen Rede kurzer Sinn: Sozialisierung sitzt tief.

12:44 | agenda-austria.at: Wie viele Arbeitslose auf eine offene Stelle kommen

Die Lage für Arbeitsuchende in Österreich hat sich im Zuge der Corona-Krise deutlich verschlechtert. Das zeigt sich an der Zahl der Arbeitslosen im Verhältnis zu den offenen Stellen, wie eine Grafik der Agenda Austria zeigt. Besonders auffallend sind die regionalen Unterschiede. Das große Sorgenkind heißt Wien, in der Bundeshauptstadt kommen 16 Arbeitssuchende auf eine offene Stelle. Während es in Oberösterreich 2,8 sind.

Der politische und gesellschaftliche Sprengstoff dieser - vorhersehbaren - Entwicklung darf keinesfalls unterschätzt werden, vor allem dann, wenn die "Gastarbeiter" lieber in Österreich verbleiben wollen. Ich kann mich nur wiederholen, dass all jene, die gemeint haben, 2021 könne nur besser als 2020 werden, sich geirrt haben, AÖ

11:40 | orf.at: Auch heuer kein Maiaufmarsch

Der Maiaufmarsch auf dem Rathausplatz ist auch heuer abgesagt. Die Lage in den Spitälern lasse der Partei „keine Alternative“, twitterte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag. Überraschend ist dies nicht, hat sich Wien doch bereits zur Verlängerung des Lockdowns bis 2. Mai entschlossen.

Fast könnte sich einem der Eindruck aufdrängen, Bgm. Ludwig hätte den Lockdown extra bis zum 2. Mai verlängert, um seiner SPÖ die Blamage einer Minderheitenfestellung bei den 1.Mai-Feiern zu ersparen. Schließlich kann sich noch jeder an den 1. Mai 2019 erinnern, an dem die SPÖ vor allem durch eines glänzte - eine höchst kreative Teilnehmerzählung (siehe hier). AÖ

09:42 | Presskonferenz mit Rudi Anschober

  • Ein sichtlich angeschlagener Gesundheitsminister steht am Rednerpult und reflektiert über die vergangenen Monate.
  • Erklärt die Aufgabenbereiche des Gesundheitsministeriums.
  • Spricht noch über die eingeleiteten Maßnahmen z.B. Pflegereform. 
  • Spricht über die Kennzeichnung von Lebensmittel, Tierschutz und den Schwerpunkt Gesundheitsvorsorge.
  • Massiver Ausbau der psychosozialen Einrichtungen und Behandlung.
  • Maßnahmen gegen die Altersarmut bei Frauen.
    .... und dann kam die Pandemie .... 
  • Spricht über die Herausforderungen des Gesundheitsministerium in dieser Zeit. 
  • Weder die EU noch ein Mitgliedsstaat war auf eine Pandemie vorbereitet, alle wurden überrascht, im Gesundheitsministerium haben parteipolitische Maßnahmen gehemmt.
  • Es wurde ein Krisenstab gebildet, Krisenfit und Krisensicherheit wurden im Ablauf implementiert .... das Gesundheitsministerium wurde ein Steuerungsinstrument
  • Er hatte drei Expertenrunden ... teilweise Unentgeltlich. 
  • 106 Verordnungen und viele Erlässe .... (Verdammt es ist mutiert... Anmerkung TS)
  • Spricht über Bund gegen Länder ... und hier hört man ein leises "gegen"
  • Es sind herbliche Mühlen entstanden, Verantwortung, Zeitdruck, Populimus und Parteitaktik .... niemand ist fehlerlos, weil Neuland.
  • 2,2 Mio. durchgeführten Impfungen.
  • Akzeptanz der Bevölkerung ist viel mehr gegeben.
    1. Welle große Solidarität
    2. Welle, da wurde Anschober und Angehörige bedroht, bedankt sich bei der Cobra
  • Osterruhe ... ist ein Lockdown.
  • Wir sind bei dieser Pandemie noch nicht über dem Berg. Die Lage in den Intensivstationen in Oberösterreich ist dramatisch. 
  • Die Pandemie darf nicht unterschätzt werden in den nächsten Monaten, vor allem die Mutationen.
  • Es gibt rund 1/3 der Bevölkerung, die nicht impfen gehen wollen. 
  • Long Covid wird in den nächsten Monaten ein Thema werden, laut britischen Studien rd. 10% der Betroffenen.
  • Warnt vor einer zu raschen Öffnung.
  • Er hat in den letzten 14 Monaten alles gegeben, hat durchgearbeitet und hat sich überarbeitet.
  • Es fehlt die Kraft, Blutdruck, Tinitus, Kreislauf down.
  • Spricht über sein Burnout vor Jahren, nach seinem Kreislaufkolaps wurden keine organische Ursachen gefunden.
  • Er hat kein Burnout, er kennt ein Burnout ... er würde sonst nicht hier stehen, bei einem Burnout würde er nicht hier stehen.
  • Rudi Anschober muss für sich eine Notbremse ziehen ... die Ärzten raten, Auszeit und Schonzeit. In normalen Zeiten wäre die kein Problem, aber in diesen Zeiten ist dies nicht möglich.
  • Es braucht die Republik einen Gesundheitsminister der zu 100% fit ist. Das ist er nicht. 
  • Die Pandemie macht keine Pause, daher kann es auch der Gesundheitsminister nicht.
  • Der Gesundheitminister ist für die Gesundheit da, auch für die eigenen.
  • Er kennt seinen Körper ... selbst bei 50% Kraft .. will er 100% geben und würde sich daher kaput machen.
  • Er legt seine Funktion zurück. Hat den BP gebeten, per kommenden Monat der Amtstätigkeit zu entbinden, bis dahin wird Kogler die Vertretung übernehmen.
  • Er will ein gute Übergabe sicherstellen und wieder gesunden.
  • Anschober hat keine Pläne für die Zeit danach.... aber er möchte seine Erfahrung weitergeben, irgendwann (keine zeitliche Planung) einen politischen Roman zu schreiben ..... 
  • Er bedankt sich zum Schluss .... 

Das waren die letzten entscheidenden Worte eines Rudi Anschobers ... die Redaktion wünscht eine baldige Genesung. TS

10:09 | Leser-Kommentar
.... niemand ist fehlerlos, weil Neuland.
Nein, das ist kein Neuland, hat nur nen neuen Namen. Früher sagte man einfach Grippe dazu!

Dazu passend ein alter (leider so gut wie überall gelöscht) Beitrag vom SWR aus 2009 zum Thema Grippe und Impfung. Sehr erhellend! TG-Link. OF

10:14 | Leser-Kommentar
Es fehlt die Kraft, Blutdruck, Tinitus, Kreislauf down.

Na da weiß der doch endlich einmal wie sich der "normale Werktätige" fühlt nach getaner Arbeit. Nur macht der das gerade mal 14 Monate. Die sollten mehr arbeiten, das härtet ab.

 

09:10 | oe24 Live:  Nachfolger von Rudi Anschober

Stefan Wallner ... aktuelle Kabinettschef von Vizekanzler Kogler soll den Job von Rudi Anschober übernehmen.  
Vita: (Wikipedia)
Stefan Wallner (* 2. Juli 1971 in Graz) ist ein österreichischer Politiker und ehemaliger Generalsekretär der Caritas Österreich. Von Dezember 2009 bis Dezember 2016 war er Bundesgeschäftsführer der Grünen. Im Februar 2020 wurde er zum Generalsekretär im Sozialministerium unter Minister Rudolf Anschober beginnend mit März 2020 bestellt.[1] Mit Juni 2020 wurde er Kabinettschef von Vizekanzler Werner Kogler im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

.... und das besondere .... die Türkisen Schwellkörpersammler mögen ihn nicht. Homoerotisches Emoji  TS

10:41 | Monaco
Nachfolger von Rudi Anschober, Dr. Mückstein....lt. ´oidn Fellner´ der Hausarzt von ´van der Bellen´.....jo eh.....die absolut ´österreichische Lösung´......

Wien und die Gerüchteküche... OF

08:02 | oe24:  Rücktritt! Anschober gibt persönliche Erklärung ab

Nach seiner Erkrankung gibt der Gesundheitsminister heute um 9:30 Uhr eine persönliche Erklärung ab. Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wird heute, Dienstag, um 09.30 Uhr eine persönliche Erklärung abgeben. Dabei wird der Grünen-Politiker seinen Rücktritt bekanntgeben.

Das Ende der vielen "entscheidenden Wochen" .... aber nur für Rudi Anschober, der Rest bleibt wo er gerade ist. TS

07:07 | info-direkt:  Blamage für Nehammer: Angriff auf Parlament war frei erfunden

Die große Aufregung um den angeblich von Corona-Maßnahmengegnern geplanten Sturm auf das Parlament am 31. Jänner war eine weitere ÖVP-Nebelgranate. Während die Polizeigewerkschaft AUF dieser Darstellung sofort widersprochen hatte, benötigte es zwei Monate, bis eine parlamentarische Anfrage die ganze Wahrheit ans Licht brachte.

... und da hatte er einen Hänger.  Im Dunklen kann man die Dinge groß reden, doch bei Tageslicht erscheint so manche Sache etwas kleiner oder auch ganz klein. Sozusagen kurz.  Man nennt es auch innenpolitisches Schwellkörper-Syndrom. TS

12.04.2021

18:25 | oe24: FPÖ tobt: "Handel wird in den Ruin getrieben"

"Lockdown-Verlängerung wird keine Menschenleben retten, aber viele weitere Handelsunternehmen in den Ruin treiben und damit zigtausende Menschen zusätzlich in die Arbeitslosigkeit führen“, so Nepp. Die FPÖ befürchte, dass sich die Wiener im Lockdown vermehrt in den Privatwohnungen treffen würden - und in Innenräumen sei die Ansteckungsgefahr viel größer, so Nepp.

Kommentar des Einsenders
„FPÖ tobt“, aber Kickl überhöht sich laut Hofer bereits bei der Frage der Masken im Parlament und Nepp tobt sich nicht persönlich bei Anti-Corona Demos in Wien aus. Also - alles blauer Schall und Rauch! Vorsätzlich unfähig, feig und zahnlos!!!

Ich galube nicht, dass die FPÖ zu feige ist. Es ist halt eher das Dilemma einer 3. Kraft, die aus 2 Teilen besteht! TB

19:33 | Der Kommentator von 18:25 erhebt Einspruch zum grünen TB-Kommentar
Einspruch: Das ist kein Dilemma, kein von Gott gegebenes Schicksal, auch keine Verdammnis zur Unfähigkeit, sondern schlicht und ergreifend KALKULIERTER Opportunismus und Feigheit! Die FPÖ besteht nicht aus dem Lager der „Aufrechten“ um Kickl und der „Weicheier und Opportunisten“ um Hofer, sondern (fast) ausschließlich aus Weicheier und Opportunisten. Wieso ist es jedem Funktionär und Abgeordneten möglich zum Bierkrug schwenken, Fressen und Sprüche klopfen zum Aschermittwoch nach Ried zu pilgern, nicht aber zur Corona Demo nach Wien, wo einsam Belakovitsch, Hafenecker und ab und zu Kickl dem wackeren Widerstand ihre Aufwartung machen, während der Rest hofft, nicht aufzufallen, weiter am Sautrog zu bleiben, oder hinkünftig gar wieder unterm Gabentisch der Macht die Speisereste der Türkisen auffangen zu dürfen.


17:48 | derstandard: Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai, 1.943 Neuinfektionen österreichweit

Schulen bleiben bis zum 25. April im Distance-Learning. Österreich und zwölf EU-Staaten machen Druck beim grünen Pass.

Die täglichen Kunstzahlen samt den kopflosen Aktionen dazu sind nur noch lächerlich! Das Narrativ wird künstlich am Leben erhalten, während die Wirtschaft in den Keller marschiert und der grüne Pass mit 12 Länder gepusht!? Durchdacht sieht wirklich anders aus. OF

12:24 | wifo.ac.at: Tourismusanalyse: Nach Totalausfall derWintersaison drohen empfindliche Verluste für das gesamte Jahr 2021

Die Ergebnisse der Tourismusanalyse des WIFO für die ersten vier Monate des Winters 2020/21(November 2020 bis Februar 2021) zeigen einen Totalausfall (Ankünfte -95,1%, Nächtigungensowie Einnahmen – nominell wie real – jeweils -93,5%). Für die gesamte Wintersaison werdenEinbußen von über 90% erwartet. Der Ausblick für das weitere Jahr 2021 bleibt mit -49% imVergleich zum Vorkrisenniveau 2019 düster.

Groß wird die Ernüchterung sein, wenn nach den ersten Tourismusöffnungsschritten das Minus - im Vergleich zum Vorkrisenniveau - zumindest für den gesamten Sektor ebenfalls deutlich ausfallen wird. Insbesondere der Städte- und Kongresstourismus wird noch zögerlicher anlaufen. AÖ

07:07 | Krone: MAN: Neuer Streit um Verstaatlichungen

Eine Milliarde Euro Wertschöpfung pro Jahr erzeugt das MAN-Werk in Steyr, rund 8000 Arbeitsplätze hängen daran. Ob dieser Größenordnung wurde die Rettung des Standortes längst zum Politikum - und belebte eine vermeintlich anachronistische Debatte: Soll der Staat bei strauchelnden Unternehmen einsteigen? 

Der alte Streit, die sozialistische Rettungs- und -Staatswirtschaft gegen die gepixelte Truppe rund um Sebastian Kurz.  Sicher die ÖBAG kann es nicht alleine stemmen, da sind die Speicherkapazitäten voll und der Staat selbst ist der schlechteste Kaufmann, den so "Dick im Geschäft" sind sie nur in anderen Bereichen. 
Aber .... 8000 Arbeitsplätze zu vernichten, ist auch nicht die Lösung .... und wie wäre es mit einem Österreich Fond? 
Schon mal auf den Gedanken gekommen, die Milliarden der Wirtschaftskammer für derartige Fälle einzusetzen, ein Konsortium von Top-Mananger mit der Führung dieses Fonds zu beauftragen und derartige Betrieb aufzukaufen, eine Anleihe zu begeben und wieder Richtung ... Wirtschaftlichkeit zu bringen. Ebenso könnte das AMS ein Teil dieses Fonds sein, indem man die zu erwartenden Kosten für Arbeitslosengeld, Umschulung und sonstige Nebengeräusche in diesen Fond einzahlt, ebenso die Banken die eine Garantie abgeben könnten ... den sonst sind ja die Kredite fällig.
Möglichkeiten gebe es genug, den Staatshaushalt nicht zu belasten oder überlasten ... besonders in dieser Zeit, wo jeder Firma zählt und jedes Werk mit Produktiven ein Plus für unsere Wirtschaft ist.
Doch was haben wir stattdessen?  Eine "Beidldatenbank auf einem Diensthandy".  TS 
P.S.:  Wie man die Schwellkörper zuordnen will ... das ist was für die IT, doch der Kurze mit den abstehenden Hoden und Gel im Schamhaar ... der wird in der Datenbank nicht gesucht? (Satire off)

11.04.2021

17:00 | fpöTV: Unabhängig? Leiterin des Impfgremiums wurde von zahlreichen Impstoffherstellern bezahlt!

Frau Universitätsprofessor Doktor Ursula Wiedermann-Schmidt ist in Österreich UND Deutschland Mitglied im jeweiligen Impfgremium und daher eine besonders interessante Persönlichkeit. Interessant deshalb, weil in Deutschland das Impfgremium - mit Frau Wiedermann-Schmidt als Mitglied - Einschränkungen bei AstraZeneca unterstützt, während in Österreich das Impfgremium - mit Wiedermann-Schmidt als Leiterin - weiterhin alle mit AstraZeneca impfen lässt.

Die größte Unbekannte in diesem Land seit Jahrzehnten: Unabhängigkeit! Ein Sittenbild, mit dem endlich aufgeräumt werden muss, um der strukturellen Korruption tatsächlich Herr zu werden. OF

18:24 | Monaco
´es is so da Wahnsinn´.....diese Causa hat bereits am Mittwoch beim ´oidn Fellner´, Peter Westenthaler thematisiert.....jo eh.....

10:06 | exxpress: Private Nacktbilder auf dem Handy eines Verdächtigen: Österreichs Justiz nach Sex-Leak erneut in Kritik

Empörung über die undichten Stellen in Österreichs Justiz: Erneut wurde aus einem Handy des als Tatverdächtigen geführten ÖBAG-Managers höchst Privates geleakt. Die Justizministerin steht unter massiver Kritik.

Auch wenn man als Behörde die Korruption staatstragender Personen und Organisationen bekämpft! Hier wurde der Bogen eindeutig überspannt. Schliesslich sind wir nicht in Großbritannien, wo das Sexleben der politischen Akteure seziert und in der yellowpress breitgeschlagen wird. In Österreich hat bis vor wenigen jahren das Sexleben der Akteure keine Rolle gespielt (soferne nicht mit Strafe bedroht und auf Freiwilligkeit basierend).

Zudem tut sich auch eine Seximusfalle auf:

Völlig sexistisch und die Damen außer Acht lassend, sprechen wir wieder einmal ausschliesslich von Herren. Im Sinne der Ausgewogenheit fordert die b.com-Redaktion nun auch eine Intimhandyfotoquote. Aber das ist sicherlich auch sexistisch - wia mas mocht, iss foisch!

Gottseidank ist die b.com-Redaktion über jedem Korruptionsverdacht erhaben. Nicht auszudenken, wenn die unsere Handies durchwühlen würden ....TB

Dazu passender Cartoon, übermittelt von TS.
Für die deutschen Leser "Beidl= Bezeichnung für primäres männliches Geschlechtsorgan in durchschnittlicher Größe"
Das Wort Beidl ist im urbanen Sprachgebrauch in Vergessenheit geraten und wurde vom staatstragenden Nationalratsabgeordneten Wolfgang Zanger Gottseidank wieder salon- und hoffähig(Video) gemacht!

Bildschirmfoto 2021 04 11 um 10.10.29

15:33 | Leser-Ergänzung "Sittenbild Österreich"
Bruder von Kurz-Berater Steiner im Ibiza-Ausschuss
Zitat: Stefan Steiner gilt als der wichtigste Berater von Sebastian Kurz. Seine Schwägerin Klaudia Tanner ist Verteidigungsministerin. Sein Bruder Thomas Steiner ist seit Mai 2019 Direktor der Österreichischen Nationalbank. Am Donnerstag wurde er zur mutmaßlichen Käuflichkeit der türkis-blauen Ibiza-Regierung befragt.

Zu David Icke kann man stehen, wie man will. Aber jeder sollte sich mal eine knappe halbe Stunde Zeit nehmen, und sich DAS anhören:
„Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche“ David Icke

und sich dann DAS ansehen:
Schwerer Apfel-Anschlag in Schorndorf 9.4.2021 Polizei und Sondereinheiten im Einsatz
zu #beitlgate:
Natürlich dürften Privatbilder nicht veröffentlicht werden. Allerdings haben die auf einem DIENSTHANDY auch nichts verloren!

09.04.2021

19:01 | diepresse: Bundespräsident hat erste Corona-Teilimpfung erhalten

Alexander Van der Bellen wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer verabreicht. „Es war nur ein kleiner Pieks, schon war es vorbei“, schrieb der Bundespräsident auf Twitter.

Ein möglicher Grund für die Stille des obersten Verfassungshüters und Heerführers...!? Spritzenangst kann sehr lähmend wirken!? Und dann kommt noch eine zweite, ....hoffentlich geht alles gut!? OF

19:21 | Monaco
die einzige Sorge des Bundespräsi, ´deaf i zwischen dem Einstich und der vollzogenen Verabreichung an Tschick....!? san ja mind. 4 Sekunden´.....jo eh....

Ein zweiter möglicher Grund für die Stille des Chefs: Die klammheimliche Zigarettenpreiserhöhung hat sich auf die Stimme ausgewirkt!? OF

12:58 | exxpress.at: Vertrauensindex: Kogler und Anschober im Sturzflug - auch Kurz verliert

Der Vertrauensverlust der Bundesregierung in der Bevölkerung geht weiter, die türkis-grünen Spitzenrepräsentanten müssen im APA/OGM-Vertrauensindex schlechtere Werte hinnehmen. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), seit Jahren Abonnent auf Spitzenplätze in der Vertrauenspyramide, stürzt diesmal auf Platz 4 ab – die grünen Regierungsmitglieder sind im Tiefflug.

Diese Regierung ist so etwas von am Ende - und wäre die Opposition nicht so grottenschwach, wäre diese Regierung auch schon lange ein Fall für ein abgeschlossenes Kapitel in den Geschichtsbüchern. Ob mit der anstehenden Auswechslung des ob der heillosen Überforderung wohl einen Rückfall erlitten habenden Rudolf Anschober eine größere Rochade in der Regierungsmannschaft vorgenommen wird, darf ernsthaft bezweifelt werden. Denn im Grunde ist die gesamte Regierung eine auszutauschende - das nennt sich dann allerdings Neuwahl. Bei den GrünInnen*Außen wäre das vermutlich der Beginn der Ära Gewessler. AÖ

12:34 | wien.orf.at: Investoren kaufen Immobilienmarkt leer

Der Immobilienkauf in Wien wird für private Eigennutzer immer schwieriger. Angesichts der niedrigen Zinsen kaufen institutionelle Anleger wie etwa Pensionsfonds den Markt leer und treiben die Preise weiter nach oben.

Ein weiterer Kollateralschaden der Null- und Negativzinspolitik der EZB. Da die Immobilienpreise allerdings nicht vom Verbraucherpreisindex erfasst werden, bleiben diese preistreibenden Konsequenzen der extrem laxen Geldpolitik weitestgehend unbeachtet. AÖ

12:04 | oenb.at: Wirtschaftsleistung gegenwärtig rund 4 % unter dem Vorkrisenniveau

In den vergangenen drei Wochen (Kalenderwochen 11 bis 13: 15. März bis 4. April 2021) lag die Wirtschaftsleistung in Österreich durchschnittlich 4,2 % unter dem Vorkrisenniveau. Am geringsten war die BIP-Lücke in der Osterwoche (29. März bis 4. April) mit –3.5 %. Der mit 1. April in Kraft getretene Lockdown in Ostösterreich spiegelt sich noch nicht in einem Rückgang der Wirtschaftsleistung wider. Vorzieheffekte bei den privaten Konsumausgaben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland dürften sogar zu einem zusätzlichen kurzfristigen Konjunkturimpuls geführt haben, der jedoch in den kommenden Wochen zu einer entsprechenden Gegenbewegung führen und die Wirtschaftsleistung dämpfen wird.

Angesichts der Tatsache, dass die Lockdown-Situation mittlerweile mehr als 1 Jahr dauert, ist es eine sehr gute Entscheidung, nunmehr 2 Kurven einzutragen, eine mit dem Vergleich zur Vor-Lockdown-Lage und die klassische im Jahresvergleich. Sehr schön kommt dadurch der Basiseffekt zum Vorschein, also der Umstand, dass im Vergleich zum harten Lockdown vom Vorjahr die aktuelle Lage deutlich besser ist. Aber selbst wenn der Einäugige der König unter den Blinden ist, im Vollbesitz seiner sinnesorganlichen Kräfte ist er dennoch nicht. (Und die Woche vor Ostern ist übrigens nicht die Osterwoche, sondern die Karwoche.) AÖ

16:56 | Leser-Kommentar
Ich wusste zwar, Zahlen stehen fest. Nein, nicht die von den Quanten. Dennoch können Statistiken fundamental sehr kreativ sein. Ähnlich wie Firmen oder Bank-Bilanzen. Wo kommen die Zahlen her, sind sie richtig, der Zeitraum, wie interpretiert man sie. Überall wird laufend getrennt, Trennung will immer mehr Trennung. Zahlen schönen, Zahlen klein machen, Zahlenwerte erfinden usw. usw. Deutschland, Österreich, im erzwungen Stillstand, was sind da schon 4,2 % ? Das heisst doch nichts anderes als, alles klar auf der Titanic, der Eisberg ist gerammt, nun läuft der Schiffsrumpf voll Wasser. Aber solange die Musik auf dem Promonaden-Deck noch spielt, ist ohne Zweifel alles in Ordung ?

08.04.2021

14:48 | DerStandard:  Presserat: SMS-Chat von Kurz und Strache darf veröffentlicht werden

Die Veröffentlichung von SMS-Chatprotokollen zwischen mehreren Spitzenpolitikern der ehemaligen ÖVP-FPÖ-Regierung in einem Artikel auf derStandard.at ist nach Ansicht des Pressrats zulässig. Sie seien von eindeutigem öffentlichem Interesse und verstoßen damit nicht gegen den Ehrenkodex für die österreichische Presse, teilte das Selbstkontrollorgan am Donnerstag mit.

... ob da auch Bussi-Emoji vorkommen ... zwischen Strache und Kurz?  TS

14:20 | Krone:  Komplette AstraZeneca-Lieferung ausgefallen

Die schlechten Nachrichten rund um den Impfstoffhersteller AstraZeneca nehmen kein Ende. Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist die geplante Lieferung des Corona-Impfstoffs nach Österreich für diese Woche komplett ausgefallen. Nachdem der Pharmakonzern in der vergangenen Woche schon die angekündigten Liefermengen nicht zeitgemäß bestätigt hatte, folgte nun in dieser Woche die Korrektur. Da man aber genug „Puffer“ eingeplant habe, mussten zumindest in Wien bislang noch keine Impftermine deswegen abgesagt werden.

... und unser Rudi ist auch krank. Clemens Martin Auer wurde auf dem Kurz-Unschulds-Schafott geopfert ... wer bleibt da noch?  Kurz?  Nööööö,  das wäre ja arbeit, die Firmen anzurufen und für Ersatz zu sorgen..... außerdem kann man da nicht so schön glänzen. TS

12:40 | wien.orf.at: Suche nach Lösung für Lueger-Denkmal

Die Stadt Wien will eine Lösung für das umstrittene Denkmal für den früheren Bürgermeister Karl Lueger (1844-1910) in der City erarbeiten. Lueger gilt als Vorreiter des politischen Antisemitismus. Zudem soll es Zusatzschilder für historisch belastete Straßennamen geben.

Es ist immer dieselbe Taktik. Von unliebsamen politischen Persönlichkeiten werden a) nur die Schattenseiten aufgezählt, die - bei Lueger zahlreichen - positiven Aspekte werden konsequent ausgeblendet; b) nur "Experten und Expertinnen und ExpertInnen und Expert_innen und Expert*innen und Expert:innen befragt, die stramm auf Linie sind. Und die Bürgerlichen lassen sich das alles gefallen. AÖ

12:24 | orf.at: Video war „notwendige Aktion“

Das „Ibiza-Video“ hat die ÖVP-FPÖ-Regierung zu Sturz gebracht – entsprechend war der Auftritt des „Ibiza“-Detektivs und mutmaßlichen Videoorganisators Julian H. im „Ibiza“-Ausschuss am Donnerstag von spürbarer Spannung begleitet. H. sprach von einer „notwendigen Aktion“, wenngleich es das Video gar nicht hätte geben müssen, wie er sagte.

Der arme Herr H. stilisiert sich als Opfer und unbelobigter Kämpfer für Gerechtigkeit und die Medien der links-liberalen Reichshälfte mit dem ORF an vorderster Front sowie Politiker aus eben diesem Dunstfeld unterstützen den konsequent zu einem "Detektiv" aufgewerteten vermeintlichen Haupttäter, für den selbstverständlich die Unschuldsvermutung gilt. AÖ

07.04.2021

12:48 | exxpress.at: Die geleakten Daten: Der Verdacht auf eine undichte Stelle bei der WKStA erhärtet sich

Nicht zum ersten Mal besteht seit Donnerstag der Verdacht auf eine undichte Stelle bei der WKStA. Es geht um Infos über den zurzeit suspendierten Justiz-Sektionschef Pilnacek. Vieles deutet auf ein Leak.

Diese Informationsweitergabe ist ein Skandal, der nur durch die Nichtreaktion der grünInnen*außen Justizministerin, des grünInnen*außen Bundespräsident und der durchaus grünInnen*außen-affinen Leitmedien getoppt wird. Denn der Rechtsstaat ist nicht in Gefahr durch Kriminelle und korrupte Politiker, sondern insbesondere durch Vertreter der Justiz und des Staates, die den ganz offensichtlich parteipolitisch motivierten illegalen Veröffentlichungen keinen Einhalt gebieten, weder in Worten noch in Taten. Das zerstört das Vertrauen in die Justiz. AÖ

12:28 | market.at: Ein Jahr Corona: Vertrauen in staatliche Institutionen schwer beschädigt

Nach einem Jahr Corona und Corona-Maßnahmen zeigen sich tiefe kollaterale Schäden für die Demokratie. Der Vertrauensverlust der österreichischen Bevölkerung in wichtige staatliche Institutionen im Vergleich zum Vorjahr ist dramatisch. In Umfragen zeigt sich außerdem ein Akzeptanzproblem der Demokratie und die Wahrnehmung, dass Meinungsfreiheit nur mehr in reduzierter Form besteht.

Dass der Bundeskanzler, einzelne Minister, die Regierung einen starken Vertrauensverlust erlitten haben, ist jetzt nicht wirklich dramatisch, das kommt immer wieder vor. Ebenso der Vertrauensverlust in einzelne weitere Institutionen. Dass aber der Bundespräsident an fünfter Stelle der Vertrauensträger mit den größten Verlusten steht, ist nicht nur eine schallende Ohrfeige für den "unabhängigen" ehemaligen Obmann der GrünInnen*Außen. Wie keine andere politische Institution ist der Bundespräsident das einigende Amt und bislang immer, trotz parteipolitischer Herkunft, die Institution mit dem höchsten Vertrauen gewesen. Aber wo GrünInnen*Außen einziehen, bleibt nur eine Spur der Verwüstung. AÖ

19:33 | Leser-Kommentar
Die EU als einzige Institution im positiven Bereich?? Wurde diese Umfrage am ersten April erstellt?!

12:04 | sueddeutsche.de: Ab in die Heimat

Warum der Top-Ökonom Gabriel Felbermayr nach nur zwei Jahren als Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft aufhört und nach Österreich wechselt.

Mit der Ernennung von Gabriel Felbermayr ist dem "Wifo", das dereinst von Ludwig von Mises und Friedrich August von Hayek gegründet wurde, wirklich ein Coup gelungen. Felbermayr ist nicht nur ein herausragender Ökonom, sondern auch ausgesprochen gut darin, komplexe ökonomische Sachverhalte anschaulich darzulegen. AÖ

06.04.2021

17.19 | orf: Amazon startet Rubrik für Unternehmen aus Österreich

Der US-Internethändler Amazon setzt nun auch auf Regionalisierungen. Ab sofort gibt es eine eigene Rubrik, wo kleine und mittlere Unternehmen und Händler aus Österreich und Deutschland ihre Waren auf Amazon präsentieren können.
Aufgrund der Partnerschaft mit Tausenden lokalen Unternehmen könne man eine große Produktvielfalt anbieten, hieß es heute von Amazon. Unter anderem hat sich die Grazer Kaffeerösterei J. Hornig neben dem Groß- und Einzelhandel sowie Gastronomie auch ein weiteres Standbein auf Amazon aufgebaut und verkauft seine Kaffee- und Teeprodukte direkt an Endkunden. ...In Österreich hat Amazon wenig Konkurrenz.

Zuerst versenkt die Wirtschaftskammer ein paar Hunderttausend Steuereuronen dank Unfähigkeit durch das Projekt Kaufhaus-Österreich (die österr. Amazon-Konkurrenz für Arme), zerstört den KMU-Standort und überläßt dann Amazon (u.U. noch gefördert!?) den Markt! Die Zornesröte von Wirtschaftstreibenden ist bis in die Red. spürbar! OF

14:46 | Krone:  Lockdown in Wien, NÖ und Burgenland verlängert

Bis 11. April gilt in Ostösterreich die „Osterruhe“. Da die Corona-Lage in den Krankenhäusern insbesondere in Wien und Niederösterreich weiter dramatisch ist, preschte der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) nun vor und kündigte am Dienstag an, den Lockdown in seinem Bundesland um eine weitere Woche zu verlängern. Am Nachmittag wurde bekannt, dass auch Niederösterreich und das Burgenland bei der Verlängerung mitziehen werden.

... erst wenn die Eier faulen, dürfen wir wieder raus. TS

15:04 | Dipl.Ing.
Wertes Terror-Spätzle … der Ludwig hat doch gar keine Eier die faulen können!

12:28 | exxpress.at: Unser Service für ÖVP, SPÖ, FPÖ und NEOS: 13 wichtige Fragen an den Ibiza-Detektiv vor dem U-Ausschuss.

Bullig, Bürstenhaarschnitt, drei Alias-Namen, aktuell in U-Haft: Einer der Haupttatverdächtigen im Video-Politkrimi hat am Donnerstag seinen Auftritt vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss in der Wiener Hofburg. Noch immer sind viele Fragen nicht geklärt. Die wichtigste davon ist sicher: Wer hat die Aktion der ganzen Video-Clique finanziert, wer stand im Hintergrund und wollte einen “regime change”, im Stil von Machtwechsel in zentralafrikanischen Staaten. Wir vom eXXpress sammelten die 13 wichtigsten Fragen – als kleine Hilfestellung für die Oppositionsparteien.

Weder ÖVP noch SPÖ noch Grüne noch NEOS haben ein Interesse daran, dass die Hintergründe der Produktion und der Veröffentlichung des Ibiza-Videos bekannt werden, denn das würde jedenfalls Strache und die FPÖ entlasten und einige, wenn nicht gar alle anderen Parteien (schwer) belasten. Dergestalt wird dann auch von den Vertretern dieser Parteien im Untersuchungsausschuss die Befragung ablaufen. AÖ

12:04 | exxpress.at: Der Countdown läuft: Dienstag ab 17.30 Uhr zeigen wir ALLES von Straches Ibiza-Video

Jetzt ist noch klarer, warum uns allen am 17. Mai 2019 nur ein winziger, nur fünf Minuten langer Zusammenschnitt der Videos aus der Ibiza-Finca gezeigt worden ist: Der eXXpress bringt heute, Mittwoch und Donnerstag in einer dreiteiligen Serie sämtliche Film-Szenen, die bisher geheim gehalten worden sind. Wir zeigen neue Passagen, die viel Verdächtiges und viel Sonderbares zeigen – und auch die Oligarchin, die nackt in ihre eigene Video-Falle tappt. Teil 1 beginnt heute, Dienstag, um 17.30 Uhr.

Fast muss man ja sagen, Danke liebe Regierung für den Lockdown, so haben wir genug Zeit für diese Filmaufführung. Diese wird Strache noch weiter von jenen Vorwürfen, die die mediale Einheitsliste seit dem 17. Mai durch manipulative Auswahl und Zusammenschnitt konstruiert hat, entlasten. Oe24.at bringt ebenfalls ab 17:30 eine Sondersendung, mit Prof. Schmidt und H.C. Strache im Studio. AÖ

10:30 | heute: Freund umarmt – Wiener musste 8 Stunden hinter Gitter

Wegen einer Umarmung arm dran! Der Wiener Albert K. fand nach dem Tod seiner Mama Trost bei seinen Freunden. Die Polizei schritt hart ein – Haft!

Kommentar des Einsenders
Asoziales Distancing unter dem Titel „Hygiene-Maßnahmen“

14:00 | Leser-Kommentar
Ehrlich gestanden bin ich ob einer dermaßen unmenschlich und herzlos handelnden Polizei entsetzt! Es ist besser, dieser Exekutive aus dem Weg zu gehen, wie man diesen Staat und seine Behörden, seine Institutionen, besser meidet. Ich habe .Angst vor dieser Polizei, wie ich Angst vor diesem Staat habe. Was ist das für ein Land, in dem man gestraft wird, wenn man Freunde in schwerer Stunde tröstend umarmt? Hinzu noch die Furchengänger, die das auch noch wonnig gutheißen mitsamt dem Denunziantentum! Österreich, ganz Europa, ist in seinem Wesen unsagbar häßlich geworden. Das ist kein Leben mehr hier! 

 

07:00 | Standard:  Türkis-grüne Koalition hat laut Umfrage ihre Mehrheit verloren

Sebastian Kurz liegt in Kanzlerfrage unter 30 Prozent. Ein Jahr Corona-Politik hat von den guten Werten von vor einem Jahr wenig übrig gelassen. Wie war das damals mit der Koalition aus ÖVP und FPÖ? Im April 2019 hatte sie sich halbwegs etabliert und das Duo Sebastian Kurz / Heinz-Christian Strache, dessen Ibiza-Video noch unbekannt war, bekam sogar das eine oder andere Lob. Dass sie nicht streiten – das fiel 42 Prozent der Wahlberechtigten damals positiv auf. Und immerhin 27 Prozent anerkannten, dass "die Regierung die richtigen Schritte setzt, um Österreich fit für die Zukunft zu machen".

Die einzige "Umfrage" die zählt .... ist eine Wahl und geht es so weiter in dieser Regierung, dürfen wir bald wieder diese "Umfrage" erleben. Man kann auch stark die Werte von Kurz bezweifeln, nach den letzten "Skandalen" ist es mehr als fraglich ... ob dieser Kanzler noch die Beliebtheit hat die uns diese Umfrage vermitteln will.  Im Wahlkampf kommen zusätzlich noch die neuen Gegner aus der Deckung und man sollte nicht vergessen, diesmal spielt auch die Kirche eine Rolle.....  Ein "weiter so" mit Sebastian wird es nicht spielen, den der Kreis der Begünstigten-Bussi-Truppe wiegt nicht die Mehrheit der Bevölkerung auf. TS

05.04.2021

08:46 | fr: Österreich ereilt nach Ibiza 2019 die nächste schamlose „Schleimerei“

In Wien nennt man das Phänomen gemeinhin „Schleimerei“. Und Leute, die selbige betreiben, charakterisiert man als „scheißfreundlich“, also oberflächlich nett, aber tatsächlich durchtrieben und berechnend. Zurzeit wird das sehr anschaulich vorgeführt anhand von SMS-Chatprotokollen des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz und wichtigen Personen aus Wirtschaft und Politik. Publik wurden die durch Untersuchungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Und sie veranschaulichen, wie die neue ÖVP unter ihrem jungen Kanzler tickt: Sein Netzwerk sorgt für maximale Macht im staatsnahen Bereich wie für absolute Loyalität in der „Familie“.

Mit Schaudern erinnern wir uns daran, wie souverän Bundespräsident VanderBellen durch die Ibiza-Krise geführt hat. Heute wissen wir, dass er höchstwahrscheinlich gut, vielleicht zu gut auf die Krise vorbereitet war, weil vorinformiert - selbstverständlich gilt in der Stadt der Unschuldsvermuteten auch die Unschuldsvermutung für den höchsten Mann im Staate.
"So sind wir nicht - so ist Österreich nicht" hat er uns wissen lassen. Das stimmt auch. Wir Österreicher sind nicht so.
Die politischen Akteure um dem Ballhausplatz allerdings sind genau so und nicht anders! Peinlich! TB

04.04.2021

12:47 | orf: 35 Anzeigen nach Partys in Linz und Walding

In Linz hat die Polizei am Samstagabend eine Party mit 22 Personen aufgelöst. Ein ähnliches Bild bot sich bei einer Party in Walding (Bezirk Urfahr-Umgebung), dort wurden 13 Partygäste angezeigt.

Natürlich, es gibt nichts Lästigeres als laute Nachbarn, wenn man selbst schlafen will. Kenn' ich aus eigener Erfahrung (mal auf der einen mal auf der anderen Seite). Aber gerade in Zeiten wie diesen sollte man als Lärmbelästigter ein Auge zudrücken, sich auf die Seite des Belästigers stellen anstatt den Denunzianten zu geben und weitgehend unschuldige Menschen dem Staat und seinen Organen auzusliefern. TB

Kommentar des Einsenders
Neue Ergreifer-Bilanz der Nehammer-Kapos aus dem Corona-Ghetto! Schau auf Dich, schau auf mich!


10:42
 | Leser-Zuschrift "Tod von Hugo Portisch"

Habt Ihr gewusst, dass Herr Portisch für die Impfung geworben hatte? So schnell kanns gehen mit der Reisefreiheit in die Anderswelt. https://www.krone.at/2358338?fbclid=IwAR15mLGyWPxJn1oVMzMf6UIv2r38RYli0G_kbFmfhv69a_29G3VOvyf1lHQ 

Obwohl die Berichterstattung über das Ableben Portisch's überaus üppig ausgefallen ist, wurde sein Eintreten für die Impfung freilich vergessen. Dass er geimpft wurde, heisst natürlich noch lange nicht, dass er daran verstorben ist, aber irgendwo hätte man sein "Impf-Engagement" samt Impfung schon erwähnen können.
Darüberhinaus glaube ich auch, dass Portisch's Tod arg für gewisse Propaganda missbraucht wurde, und zu gerne würde ich wissen, ob der gute Mann mit dieser Art der "Nachrufe" rundum zufrieden gewesen wäre! TB

12:35 | Leser-Kommentar
Ich merke an, H. Portisch, war 94 Jahre. Auf dieser Altersebene, kann die Seele denke ich, realtiv schnell zur Entscheidung kommen, für diesmal reichts. Brauche etwas Abwechslung, was man gemein bei uns als Jenseits bezeichnet wird.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/18642/umfrage/lebenserwartung-in-oesterreich/ 
Im Jahr 2020 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung von neugeborenen Männern in Österreich geschätzt 78,9 Jahre; bei den Frauen waren es 83,7 Jahre. Wobei wir lt. Statistik von geschätzt von "neugeborenen Männer sprechen. Herr Portisch ist jedoch 1927 geboren, falls Alterangabe stimmt. Bei diesem Jahrgang, stelle ich mal in den Raum, wäre die durchschnittliche Lebenerwartung kleiner gewesen. Nur mal so angemerkt.

Foto©Kronen Zeitung

Bildschirmfoto 2021 04 04 um 10.48.25

03.04.2021

09:04 | zackzack: Finanzministerium bezahlt für das “Wohlwollen” der Medien

So unverblümt wie Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka bei Wolfgang Fellner hatte kaum jemand die Verstrickungen zwischen Politik und Medien beschrieben: „Naja, sie kennen das Gschäft, ja, für´s Inserat gibt´s ein Gegengeschäft, oder?“

"To pay or not to pay - that's the question!"
Diese essentielle Frage der Menschheit hat der Philosoph im Finanzministerium für sich offensichtlich schon beantwortet! TB

06:43 | DerStandard:  Die türkise "Familie" und ihr intensiver Kontakt mit Sektionschef Pilnacek

Auf Pilnaceks Smartphone fanden Ermittler einen Fragenkatalog, der später zu einer parlamentarischen Anfrage der ÖVP ans Justizministerium wurde. Wenn es einen ehemaligen Parteiobmann der ÖVP gibt, der maßlos unterschätzt wird, dann ist das vermutlich Michael Spindelegger. Klar, seine Ära war glanzlos und enttäuschend: Er folgte auf die Zukunftshoffnung Josef Pröll, nachdem dieser wegen privater und gesundheitlicher Probleme zurückgetreten war.

Ohhh Du glückliches Österreich.  Wo ist ein "Beschuldigter" besser aufgehoben als im Rechtssystem in Österreich .... ein "Beschuldigter" kann sich neben der Unterstützung eines Anwalts auch noch der Hilfe von Spitzenbeamten des Justizministeriums sicher sein.  Emoji ... homoerotisches Bussi, Bussi ... Arm, Kleeblatt 
Es gilt halt in Österreich ... wer Freunde hat und zur Familie gehört, der lebt in Unschuld, der lebt im ständigen Vergessen. 
Wer jedoch nicht zur Familie gehört, jedoch den Obolus abdrückt .... der lebt zwar nicht so in Unschuld und so im Vergessen, der wird jedoch rechtzeitig informiert, dass er die Wohnung aufräumen muss, das Leben ist halt ein Glückspiel ... wenn man den Obolus bezahlt.  .... und wenn alles Vergessen, alle Unschuld und alles löschen nichts nutzt ... dann bleibt dann noch der Don, der geliebte Kanzler ... Emoji homoerotische Bussi´s,  Umarmungsemoji, Lorbeer-Emoji  ... der richtet es dann mit seinen S(R)obotka´s und Pilnacek´s .... 
Ohhh Du glückliches Österreich .... Du bist ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo charakterschwache Frauen eine Jobchance bekommen, wo sonst arbeitslose Philosophen die Möglichkeit bekommen zu zeigen was in ihnen steckt, wo Jobs an Menschen angepasst werden .... und wo selbst begabungsferne zweisemestrige Führungsrollen bekommen damit sie die Stürme des Lebens und der Straße aufhalten. TS


12:42 | Silverado zur Abriegelung in Oberösterreich

Eigentlich müssten der 10., 11. und 12. Bezirk nach diesen Kriterien auch abgeriegelt werden. https://exxpress.at/corona-hotspots-simmering-favoriten-meidling-abriegeln/.
Zyniker würden sagen: Höchste Zeit. Osterruhe - Schweigender (ja bitte!!!) Staatsfeiertag - Geräuschlose Christi Himmelfahrt - Pfingststille - Stummer Fronleichnam - Unhörbare Mariä Himmelfahrt ...


12:40 | Leser-Kommentar zum Aufstand im Parlament gegen maskenlose Blaue von gestern

Immer wieder wird uns eingetrichtert, WIR sind schuld, wenn wir einen anderen anstecken.
Dieser Schuldkomplex wirkt genau so im Unterbewusstsein - wie die Nazikeule.
Wir sollten einmal unsere Denkweise um 180 Grad ändern.
Wir müssen einmal in erster Linie für unsere Gesundheit selbst verantwortlich sein, und nicht ständig auf andere Rücksicht nehmen.
Wenn ich in Eigenverantwortung auf meine Maske verzichte - und mich so der vermeintlichen Gefahr einer Infektion aussetze, so geht das allen anderen einen feuchten Dreck an. Es kann ja jeder zu seinem Schutz trotzdem mit seiner Maske umherrennen.
Dann ist er ja geschützt, unabhängig ob sein Gegenüber eine hat oder nicht.
Wenn jemand vor dem Virus Angst hat - und der Meinung ist, die Maske schütze ihn, dann soll er sich mit Maske im Keller verkriechen.
Zumal überhaupt kein Beweis vorliegt, dass das dauernde Tragen einer Maske im normalen Leben überhaupt einen Nutzen hat. Jeder der keine Maske trägt soll nicht als Gefährder eingestuft werden, sondern als Optimist betrachtet werden.. Dann kämen wir unserer gewohnten Lebensweise wieder etwas näher.

14:51 | Die Leseratte zum Kommentar von 12:40
Mein Reden! Wenn jeder sich selbst schützt, sind alle geschützt! Aufpassen müssen wir nur auf Menschen, die sich selbst nicht mehr schützen können. Denen begegnen wir aber nicht auf der Straße, im Supermarkt oder im Restaurant.

02.04.2021

14:48 | oe24:  Erster Bezirk in Oberösterreich wird abgeriegelt

AB Montag, 5. April, darf der Bezirk Braunau nur noch mehr einem negativen Test verlassen werden
Laut Vorgaben der Bundesregierung werden Bezirke abgeriegelt, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz mehr als sieben Tage durchgehend über 400 liegt. Das wäre bei Braunau frühestens am Mittwoch der Fall, doch nun hat das Land Oberösterreich beschlossen, die Maßnahme schon am Montag zu starten, "da in Braunau die Prognosen auf weiterhin hohe Infektionswerte hindeuten", heißt es am Freitagnachmittag in einer Aussendung.

Zyniker würden jetzt sagen .... ein paar Jahrzehnte zu spät.  TS

12:16 | statistik.at: Sparquote der privaten Haushalte 2020 auf 14,5% gestiegen

Die österreichischen Haushalte sparten im Jahr 2020 laut Statistik Austria 14,5% ihres verfügbaren Einkommens. Sparen ist im Wesentlichen jener Teil des verfügbaren Einkommens, der nicht für den Konsum verwendet wird. Vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie lag die Sparquote der privaten Haushalte weit über dem Niveau der Vorjahre (2017: 7,5%, 2018: 7,8%, 2019: 8,2%).

Neben der nahezu Verdoppelung der Sparquote der privaten Haushalte sticht die starke Diskrepanz zwischen dem BIP-Rückgang (-6,6% real) und dem verfügbaren Haushaltseinkommen (-2,9% real) hervor. Die Differenz entspricht den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen. Anders ausgedrückt, in den kommenden Jahren wird zur Konsolidierung des Staatshaushaltes der Anstieg der verfügbaren Haushaltseinkommen geringer ausfallen müssen als die BIP-Entwicklung. AÖ

06:54 | Krone:  Aufstand im Parlament gegen maskenlose Blaue

Aufregung im Parlament: Zahlreiche Mitglieder beschweren sich bei der Direktion wegen Nichteinhaltung von Corona-Maßnahmen. Der Protest richtet sich vor allem gegen Abgeordnete der FPÖ. Im Plenum sowie in Ausschüssen würden Blaue durch Nichttragen von Masken eine Gefahr darstellen. Die FPÖ wehrt sich.

.... "Corona-Maßnahmen-Fanboy" ... so bezeichnet die Krone H. Kickl!  Spannend diese neue Linie der homoerotischen Berichterstattung ... Fanboy. Die warmen Gefühle liegen scheinbar am Frühling ... und für alle "Boy´s" .... ein bisschen Jimmy!  Also Herbert ... runter mit den Haaren und wackle mit den Hüften ... vielleicht ist der Innenminister dann wieder drinnen.  TS

01.04.2021

16:55 | derstandard: Hugo Portisch im 95. Lebensjahr verstorben

"Aufregend war es immer" hieß sein 2015 erschienenes Erinnerungsbuch. Leicht aufgeregt, im positiven, begeisterungsfähigen Sinn, wirkte er immer, bis ins hohe Alter. Hugo Portisch war unheilbar neugierig, interessiert an fast allen Themen, bereit, sich auf so vieles einzulassen. Eine weitverbreitete journalistische Eigenschaft, der abgebrühte Zynismus, fehlte ihm vollständig. Das war sicher auch ein persönlicher Charakterzug, ganz sicher aber auch eine Folge der Prägung durch die historische Entwicklung.

Mahner, Erzähler, Aufklärer, Analyst und Arbeiter bis zuletzt! Ein großes, journalistisches Vorbild ist weitergezogen. OF

14:25 | Krone:  Endgültige Absage an bundesweiten Oster-Lockdown

Die Rufe von SPÖ, zahlreichen Experten und Einsatzkräften und nicht zuletzt auch von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wurden nicht erhört. Erst am Dienstag nach Ostern ist nach Informationen der „Krone“ ein neuerlicher Regierungsgipfel mit den Landeshauptleuten geplant. Einem bundesweiten Oster-Lockdown - wie er seit heute in Ost-Österreich gilt - wurde damit nunmehr eine klare Absage erteilt. Das Gros der Bundesregierung und wohl auch die meisten Landeshauptleute bewerten die Corona-Lage bzw. die Auslastung auf den Intensivstationen in den restlichen Bundesländern als stabil genug - vorerst.

Homoerotisches Emoji (die IT verbietet mir Emoji) .... "Ich bin so glücklich"  weiteres homoerotisches Emoji und Finger Emoji ..... "Ich liebe meinen Kanzler" ... zwei Finger Emoji hintereinander, bussierotisches Emoji.   So dankt Österreich seinem Kanzler ... homoerotisches Emoji.  ... und der Kanzler sagte seinem Volke:  "kriegst eh alles was du willst .... " TS

11:40 | exxpress.at: DIESES Mail des Ibiza-Detektivs soll Van der Bellens Büro ignoriert haben

Ganz konkret schrieb der Haupttatverdächtige im Video-Krimi, Julian H., vom “heiklen Medienprojekt”, von der “Korruptionsanfälligkeit der FPÖ” und einer “drohenden Prognose”, das Mail ging kurz vor der Veröffentlichung des Strache-Videos am 17. Mai 2019 in der Hofburg ein. Trotzdem hätten die Mitarbeiter der Präsidentschaftskanzlei dieses Mail Alexander Van der Bellen nicht gezeigt . . .

Angesichts der Tatsache, dass aller Wahrscheinlichkeit nach nichts Strafbares auf Ibiza gesagt wurde, wirkt dieses Email mehr danach, als ob Julian H. damit das von den "Aufdeckern" und allen "Leitmedien" aufgezogene Framing, wonach das Ibiza-Video die Korruptionsbereitschaft von Strache und Gudenus belegen soll, bekräftigen will. Es sollte also das Szenario aufgebaut werden, dass die FPÖ den Staatsapparat dazu nutzen will, um Julian H. - und eventuell Co. - beseitigen zu lassen. Diese hanebüchene These fällt auf Julian H. und Co. zurück, nämlich insofern, dass damit die These bekräftigt wird, dass die Veröffentlichung des Ibiza-Videos das Ziel hatte, die Regierung zu stürzen. AÖ

11:12 | statistik.at: Öffentliche Finanzen 2020: öffentliches Defizit 8,9%, öffentlicher Schuldenstand 83,9% des BIP

Im Jahr 2020 betrug das öffentliche Defizit 8,9% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bzw. 33,2 Mrd. Euro und war damit das höchste Defizit seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1954. Ende 2019 wurde noch ein Überschuss von 2,4 Mrd. Euro bzw. von 0,6% der Wirtschaftsleistung erzielt. Wie aus vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria weiter hervorgeht, stiegen die Staatsausgaben im Vergleich zu 2019 um 12,6% bzw. 24,4 Mrd. Euro, die Staatseinnahmen verringerten sich um 5,8% bzw. 11,3 Mrd. Euro.

Eines ist gewiss: Nach dem "Koste es, was es wolle" kommt mit Garantie kein "Bezahle diese Rechnung, wer wolle". Viele werden sich in den kommenden Jahren noch wundern, was an Einsparungen und Steuererhöhungen möglich sein wird. AÖ

10:46 | vienna.at: Blackout: Bundesheer rüstet sich für den Ernstfall

Als prioritäre Risiken für heuer haben Experten neben der Gefahr von gravierenden Blackouts auch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sowie Terrorangriffe und Cyberattacken ausgemacht.

Das muss ein Aprilscherz sein, denn als der damalige Innenminister Kickl eine Blackout-Übung durchführte, wurde er dafür von den üblichen Verdächtigen verlacht. Und da alles, was Kickl angegriffen hat oder auch heute noch angreift, per se falsch, schlecht und übel sein muss, wäre bewiesen, dass es sich bei dieser Nachricht tatsächlich um einen Aprilscherz handeln muss. AÖ

07:06 | oe24:  Diese neuen Corona Regeln gelten ab heute

Ab heute ist Österreich zweigeteilt: Im Osten gelten viel strengere Regeln. 
Verordnung. Seit Mitternacht wird das Leben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland weiter eingeschränkt. Im Rest des Landes gelten die bisherigen Corona-Maßnahmen.

1. April für die Regierung .... hahaha ... selten so gelacht. TS

12:35 | Leser-Kommentar  
W NÖ B: Erinnert mich an die schwarze Pädagogik, die es zu meiner frühen Gymnasialzeit noch gab: Karzer! - Hat mir als "good girl" Schauer über den Rücken gejagt, wenn ein notorischer Unhold (=Pubertierender) wieder einmal davon ereilt wurde. Jetzt halt flächendeckend gegen die gemeine SteuerzahlerIn! 
Gesegnete Ostern!