18.01.2021

17:34 | Die US-Korrespondentin: Biden soll am 1. Tag seines Amtes den Keystone XL- Pipline Vertrag kündigen!

Der gewählte Präsident Joseph R. Biden Jr. wird voraussichtlich an seinem ersten Tag im Amt die Genehmigung für die Keystone XL-Pipeline widerrufen und damit die Genehmigung seines Vorgängers für ein Projekt zur Förderung von Öl von Kanada in den Golf von Mexiko schnell rückgängig machen, so eine vertraute Person Mr. Bidens Pläne für seine ersten Tage im Amt. Umweltschützer haben die fast 1.200 Meilen lange Pipeline seit langem als Beitrag zum Klimawandel und als physisches Symbol für die mangelnde Bereitschaft des Landes, sich von einer ölbasierten Wirtschaft zu entfernen, ins Visier genommen. Viele Republikaner, darunter auch Präsident Trump, argumentierten, die Pipeline würde Arbeitsplätze schaffen und der lokalen Wirtschaft helfen.
Ende 2015 lehnte der frühere Präsident Barack Obama die Genehmigung für das Projekt ab und argumentierte, dies würde die amerikanische Führung beim Übergang zu nachhaltigen Kraftstoffen untergraben. Die Regierung von Herrn Trump hob diese Entscheidung Anfang 2017 auf und gab grünes Licht für den Baubeginn des Projekts.
Der Bau hat seitdem andere wirtschaftliche und rechtliche Hindernisse getroffen, aber Umweltschützer waren erfreut, als Herr Biden während der Präsidentschaftskampagne sagte, dass er beabsichtige, die Genehmigung erneut zu widerrufen.

Dazu passend: sna: Grünen-Chef Habeck: Laschet muss Stiftung für Nord Stream 2 verhindern

Der Grünen-Vortsitzende Robert Habeck fordert laut der Deutschen Presseagentur vom neuen CDU-Chef, Armin Laschet, Schritte gegen die neue Stiftung zur Umgehung von US-Sanktionen gegen die Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2.
„Herr Laschet muss die Position seiner Partei, der CDU, korrigieren und sich klar gegen Nord Stream 2 positionieren und die Stiftung, die diese Pipeline ermöglichen soll, verhindern“, sagte Habeck am Montag in Berlin. Die Gasleitung sollte gestoppt werden, als Druckmittel für mehr Menschenrechte in Russland und für die Freilassung des russischen Kreml-Kritikers Alexej Nawalny.

Klar, wenn man genug Kobolde im Land hat, kann man ein fast fertiges Riesenprojekt einfach so abdrehen!? Die einen haben kein Hirn, dafür dürfen die anderen frieren!  Man möge diese "grünen" Zerstörer endlich mit den nassen Fetzen in die Winterlandschaft verjagen! OF

16:33 | ardmediathek: Elektroautos: Wie umweltfreundlich sind sie wirklich?

Mehr als 47 Millionen Autos auf unseren Straßen sorgen für schlechte Luft und heizen den Klimawandel an. Elektroautos sollen das ändern, denn sie werden als emissionsfrei gepriesen. Doch sind sie wirklich die Rettung für Umwelt und Klima?

Deutsche Autoindustrie schwer angeschlagen - und jetzt darf man sich auch der Warhheit annähern?

17.01.2021

09:18 | welt:  Wirtschaftsministerium plant Zwangs-Ladepausen für Elektroautos

Geht es nach Plänen des Wirtschaftsministeriums, könnte auf Besitzer von Elektroautos ein zeitlich begrenzter Blackout zukommen. Ein Gesetzentwurf erlaubt es Stromanbietern, bei drohender Überlastung große Verbraucher vom Netz zu nehmen.

Die Mobilität der Zukunft - 100% unsicher. AÖ

Früher hab ich die korrekten Umweltschützer mit ihren Dreckskarren milde belächelt - jetzt tun sie mir schon irgendwie leid!
Totale Staatsabhängigkeit! TB

15:55 | Die Kleine Rebellin
Das erinnert mich an die Stromsperren nach dem Krieg in Westberlin, bevor die Luftbrücke eingerichtet wurde. Die Stadt konnte den Eigenbedarf nicht decken. Sie waren vom Osten abhängig und der konnte oder wollte nicht ausreichend einspeisen. Hier half das Mutterland mit eingeflogener Kohle aus.

Heute ist der Mangel in der Energieversorgung hausgemacht. Durch eine durch Dummheit geprägte Energiepolitik ist das Land abhängig von den Nachbarländern. Alle vorhandenen Ressourcen (Atom, Kohle) wurden außer Betrieb genommen und dabei der hohe Bedarf der geförderten Elektromobilität nicht bedacht. Keine Ladestationen, kein Strom. Da lobe ich mir den Liter Benzin oder Diesel an der noch vorhandenen Tankstelle. Man bedenke immer Folgen, wenn man etwas tut, aber soweit reicht es leider nicht bei unseren Politikdarstellern.

17:58 | Das Bambusrohr:
da hinkt die w aber ganz schön hinterher! Seit 2017 gibt es die EU-Grid-Codes-VO, die die Energie-Netzbetreiber zu Systemadministratoren machen. Für Strom wird das wie folgt aussehen.
Stufe 1: zeitabhängige Tarife für Privathaushalte, morgens und abends teuer, tagsüber preiswert.
Stufe 2: lastabhängige Tarife für PH, morgens + abends teuer und wenn wenig Ökostrom vorhanden ist, noch teurer
Stufe 2: zeit- lastabhängige Tarife mit Abschaltung von Verbrauchern mit mehr als 800 Watt, also Haarfön, Kaffemaschine, etc.
Utopisch?
Gibts schon, Bsp. Uruquay - zeitabhängige Tarife, DE - lastabhängige Tarife für Wärmepumpen, und Industrie.
Die Industrie arbeitet schon fleißig an Geräten, die mittels Impuls des Netzbetreibers an und ausgeschaltet werden können.

16.01.2021

12:48 | Maiglöckli zum jf-Artikel von gestern

ch sehe zwar C als der Elite Mittel zum Zweck die Masse Mensch ihrer Freiheit zu berauben um sie mittels Reformierung des Finanzmarktes durch Digitalgeld an die Leine zu nehmen, aber einen großflächigen längerfristigen Strom-Blackout halte ich zur Erreichung dieses Ziels für kontraproduktiv. Der würde u. U., ähnlich wie ein steigender Weizen-/Brotpreis, für so manche Elite inkl. Hintertanen, blutig enden.
Vorstellbar wäre wohl eher eine zeitweise Unterbrechung der Kommunikation, kein www, kein händi, nur noch staatlicher Propagandafunk.

Und zum Weizen-Artikel von gestern abend
Meine Weizen-Calls bereiten mir derzeit große Freude. Weizen = Brot und steigende Brotpreise endeten schon für so manche Regierungen blutig. Warten wir´s ab.

14:06 | Leser-Kommentar zum Maiglöckli
Werter MG, unsere ganze Gesellschaftsystem und zwar global basiert heutzutage, in der Zeiten von Maschinen auf Kommunikation. Ein zeitweise Unterbrechung dieses Umstandes, würde genau das Gegenteil erreichen, vor allem wenn es dann nur noch Propagandafunk gäbe. Das Unterbrechen wäre auf einem ähnlichen Level, wie flächendeckender Stromausfall. Was dies für den Aspekt "Macht" ausüben bedeuten würde, brauche ich wohl nicht weiter ausführen. Deshalb halte ich das für recht unwahrscheinlich. Gewissen Bäume kann nicht umsägen, und wenn doch erschlagen sie wahrscheinlich den Umsäger selber. Wenn dieser das nicht erkennt, würde das Schaden oder eher für uns Wandlung bringen ?

15.01.2021

20:23 | argrarheute: Getreidepreise: Jetzt schießen die Weizenpreise durch die Decke

So viel haben die Bauern für ihren Weizen zuletzt im Mai 2013 bekommen. Ähnlich steil geht es für die Weizenpreise auf den meisten Handelsplätzen der Welt nach oben. In den USA notiert der Chicago-Weizen bei 688 Cent je Buschel – auf einem 7-Jahreshoch – wie in Europa.

Kommentar des Einsenders
Der Marktverlauf der Weizennotierung, ähnelt dem des Bitcoin von letzter Woche, nur bin ich der Meinung, dass sich die Richtung für die nächsten Monate (bis Ernte 2021) nicht mehr ändern wird.
Und wer ist wieder Schuld?
Der pöööse Russe!

12:44 | jf: Deutschlands wacklige Stromversorgung

Kaufen Sie Taschenlampen! Kaufen Sie Vorräte! Kaufen Sie Kerzen! Die Empfehlungen der Bundesregierung für Notfälle gewinnen immer mehr an Bedeutung. Deutschland hat eine Energiewende, die Stromversorgung wird teurer und zunehmend unsicherer. Dieser Trend setzt sich dramatisch fort – augenfällig in der kalten Jahreszeit. Jedes Jahr im Winter ein ähnliches Bild: Ohne Strom aus Kohle- oder Kernkraftwerken säßen wir im Dunkeln. Die Energiemengen, die Windräder und Photovoltaikanlagen liefern, reichen bei weitem nicht aus, sie gehen sogar an vielen Tagen gegen null. Beispiel 9. Januar, 18:00 Uhr. Deutschland verbrauchte knapp 65 Gigawatt (GW), dazu trug der Wind gerade einmal 1,6 GW an Leistung bei. Nicht verwunderlich, daß die Photovoltaikanlagen vollends dunkel blieben.

Bei akutem Strommangel sollte der Strom einfach geordnet nach Wahlverhalten abgedreht werden: Zuerst bei den GrünInnen*Außenwählern, dann kommen die Wähler von Linke, der SPD, der Union, der FDP und schließlich der AfD an die Reihe. Jeder soll die Medizin verkosten müssen, die er der Gesellschaft aufzwingt. AÖ

10:58 | Dipl.Ing. "63 Minuten "Inselbetrieb": Europa schrammte am Freitag knapp am Blackout vorbei"

Blackout: Europa schrammte am Freitag knapp an großem Stromausfall vorbei - FOCUS Online
Europa ist knapp an einem Strom-Blackout vorbeigeschrammt. Nach einer Störung in Südosteuropa mussten mehrere Länder von der Stromversorgung getrennt werden. In Deutschland blieb das weitgehend unbemerkt - auch weil die Vorkehrungen funktioniert haben.

Freitag, 14.05 Uhr: Europa versinkt fast im Dunkeln. Plötzlich ist zu wenig Strom im europäischen Netz. Die Frequenz sackt ab, von 50 Hertz auf etwas mehr als 49,7 Hertz. Klingt nach einem minimalen Unterschied, hat aber weitreichende Konsequenzen. Denn so kann ein Blackout beginnen.
Südosteuropa wurde von Europas Netz getrennt

Der Auslöser, so viel steht zu diesem Zeitpunkt fest, liegt im Südosten Europas. Als Folge wird die gesamte Region vom Europäischen Verbundnetz getrennt. Griechenland, Bulgarien, Rumänien, Kroatien, die Türkei, normalerweise über Leitungen an das kontinentaleuropäische Netz angebunden, seien in den "Inselbetrieb" übergegangen. In Frankreich und Italien hätten Großverbraucher ihre Abnahme drosseln müssen, um das restliche Netz wieder zu stabilisieren.

Das Netz bleibt stabil. Um 15.08 Uhr ist das Problem behoben. Südosteuropa wird wieder an den Rest angeschlossen und "synchronisiert", so die SZ. 20 Minuten später läuft alles wie gewohnt.
Es stellt sich nur die Frage „Wie lange noch?“

Gerne erinnere ich mich an die Hysterie dim herbst 2019 als ein Blackout für die Wochen vom 14 - 21. Jänner 2021 prognostiziert wurde! TB

11:16 | Leser-Kommentar
Was für ein wirtschaftlicher Schaden muss Amazon entstehen, wenn wir kein Internet mehr haben? Was für einen Umsatz muss Amazon wohl machen wenn jeder aus Angst vor einem Blackout bei Ihnen Preppt weil der Einzelhandel nicht aufmachen darf😂

14:12 | Leser-Kommentar   
Werter Dipl.Ing., mein USV an dem mein Compter hängt hat lt. Software, keinerlei Ausfallerscheinungen angezeigt. Der Stromverbrauch ist zwar im Winter je nach Aussentemp. höher, doch durch die Locks und die wirtschaftliche Ententwicklung die wir haben, braucht man sicherlich nicht mehr Strom, sondern eher weniger. Ich sehe solche Meldungen sehr skeptisch, da wenn sowas passieren würde längerfristig, es mit der "Macht" der Funktionseliten verbei wäre und auch der Lockdown wäre nach kurzer Zeit vorbei. Weil dann gehts nur noch ums überleben. Ohne Strom ist unsere heutige Gesellschaft, in kurzer Zeit erledigt und fällt in archaische Muster zurück. Ich glaube nicht, das dies das Ziel von irgendwelchen was auch immer Eliten oder Funktionseltien ist. Den Baum schütteln ist eine Sache, den Baum fällen auf dem selber sitzt, eine ganz andere.

14:32 | Leser-Kommentar
Blackout:
1. Wer vorbereitet ist, hat den Blackout nicht zu fürchten!
2. Tiefschlafschafe werden aufwachen - sprich, sich den Allerwertesten abfrieren, sowie Hunger und Durst kennen lernen!
3. Die Energiepolitik der Staatsratsvorsitzenden und Provinzgovernante der KPC zeigt die wahre Fratze.
Ergo, der Blackout ist eine guter Denktrigger für die Massen und trifft Naivlinge am härtesten.
Baden-Württembergern sei ein Blick auf die aktuelle Stromerzeugungs- und Verbrauchssituation nahegelegt:
https://www.smard.de/page/home/marktdaten/78?marketDataAttributes=%7B%22resolution%22:%22hour%22,%22region%22:%22TransnetBW%22,%22from%22:1609542000000,%22to%22:1610751599999,%22moduleIds%22:%5B1000100,1000101,1000102,1000103,1000104,1000108,1000109,1000110,1000111,1000112,1000113,1000121,5000410,1001226,1001228,1001227,1001223,1001224,1001225,1004066,1004067,1004068,1004069,1004071,1004070%5D,%22selectedCategory%22:null,%22activeChart%22:true,%22style%22:%22color%22%7D 

PS: der lange Link enthält bereits die Einstellung für das Netz der TransnetBW, die für Baden-Württemberg relevant ist, sowie den Zeitraum 01.Jan-heute, sowie Auflösung "Stunde".

14:50 | Leser-Kommentar zum "10:58 Uhr Beitrag des Dipl.-Ings"   
folgende Grafiken, die zeigen, das DEUTSCHLAND mit 910 MW NOCH STROM EXPORTIERT hat, UM DIE BLACK-OUT-GEFAHR um 14 Uhr ABZUWENDEN:

https://www.photovoltaikforum.com/thread/105084-darf-man-atom-abschreiben/?postID=2172763#post2172763

Mit 7,5 ct/kWh war der Börsenpreis zu der Zeit der Brisanz entsprechend aber schon sehr hoch.   

Dass die bestehenden KERNKRAFTWERKE KEINE HILFE ZUR NETZSTABILISIERUNG sind, zeigt der stark negative Strompreis von - 4ct/kWh am 22.12.2020, 3 Uhr, für den die KKW zur Häflte neben der Windkraft verantwortlich sind: 
https://www.photovoltaikforum.com/thread/105084-darf-man-atom-abschreiben/?postID=2172756#post2172756

ALSO DIE HÄLFTE DES DEN NACHBARN IN DIESER SITUATION AUFGEDRÜCKTEN STROMS KOMMT AUS DEN SECHS KKW IN D!

14.01.2021

14:15 | Anti-Spiegel:  Schwesig will Nord Stream 2 retten und gerät unter mediales Dauerfeuer

Die Landesregierung von Mecklenburg Vorpommern hat eine Stiftung gegründet, die Nord Stream 2 retten soll. Die Pipeline ist im deutschen Interesse und es ist bezeichnend, welche Politiker sich dagegen aussprechen. Fakt ist, dass Europa in naher Zukunft mehr Erdgas braucht, denn die Förderung in der Nordsee ist rückläufig, die Nachfrage hingegen steigt in Europa. Auch wenn man annimmt, dass in ein, zwei oder drei Jahrzehnten erneuerbare Energiequellen fossile Energieträger ersetzen können, muss der Strom in der Zwischenzeit irgendwoher kommen. Erdgas, das bei der Verbrennung wesentlich weniger CO2 freisetzt als Kohle oder Öl, wird daher als Brückentechnologie bezeichnet, um die Zeit vom Kohleausstieg bis zum erhofften Durchbruch alternativer Energiequellen zu überbrücken.

... und weil nicht nur die Energieversorgung stiften geht ... geht die Stifung dann auch stiften. TS

13.01.2021

16:46 | sna: Ölpreise erreichen Höchststände seit elf Monaten

Die Ölpreise haben am Mittwoch ihren Höhenflug der vergangenen Handelstage fortgesetzt und ihre Höchststände seit Februar 2020 erreicht. Dies meldet dpa.
Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent lag am Morgen bei 57,42 US-Dollar. Ein Fass US-Öl der Sorte WTI kostete 53,93 US-Dollar. Das sind die höchsten Stände seit Februar 2020.

12:54 | the sounding line: Art Berman: US Oil Production to Decline Sharply This Year

Art Berman, Geologe und Energieanalyst, sprach kürzlich mit Erik Townsend von Macro Voice über die Aussichten für die US-Ölproduktion und die globalen Ölmärkte angesichts des starken Rückgangs der Anzahl der Bohrinseln und der Investitionsausgaben des Energiesektors im Jahr 2020. Herr Berman erwartet größere als erwartete Rückgänge in der US-Ölproduktion und höhere Preise im Jahr 2021, wie er in der etwas technischen Diskussion weiter unten ausführt.

Nebst der Auswirkungen auf den Ölpreis und damit auch auf die Inflation, sind die geopolitischen Konsequenzen äußerst bedeutsam, sollten die USA wieder Nettoenergieimporteuer werden. AÖ

14:08 | Leser-Kommentar   
Eine dezentrale Energieversorgung wäre schon die bessere Lösung! Denn, je mehr Geld in der Region bleibt, umso mehr steigt deren Kaufkraft. Mit der Monopolisierung passiert genau das Gegenteil. Diese steigert
noch die Umverteilung, welches sowieso schon durch das Kreditgeldsystem läuft.

11.01.2021

11:00 | welt: Ahnungslos beim Heizen – und jetzt wird es für die Deutschen doppelt teuer

Wird es zu Hause kalt, dreht man die Heizung auf, stellt den Regler auf „drei“ oder tippt so lange auf das Raumthermostat, bis eine „22“ erscheint. Und hofft auf die wohlige Wärme. Nur für einen kurzen Moment denken die meisten Bürger dabei an die zusätzlichen Kosten, die ein oder zwei Grad mehr Raumtemperatur ausmachen.

Da mach' ich mir keine Sorgen - wir werden es wieder lernen (müssen), da die Klimaerwärmung offensichtlich nicht eintreten wird! TB

14:20 | Die kleine Rebellin   
Ich wohne in einem Haus mit Fernwärmeheizung. Das Haus wurde vor einigen Jahren wärmeisoliert. Danach musste ich bei konstant 23 Grad keinen Heizkörper aufdrehen. Das ist in diesem Jahr anders. Je nach Zimmer beträgt die Durchschnittstemperatur zwischen 19 und 21 Grad. Beim stillsitzen ist das schon ganz schön frisch. Mein Wärmeverbrauch wird Heizkörper automatisch abgelesen. Ich werde wegen der geringeren Einspeisung jetzt gezwungen, meine Heizkörper aufzudrehen, um eine mollige Wärme zu bekommen. So kann man auch die Heizkosten zusätzlich erhöhen.

14:42 | Leser-Kommentar zur kleinen Rebellin
das könnte auch damit zu tun haben, dass, wie Sie schrieben, die Wärmedämmung vor ein paar Jahren erfolgte. Der leider schon verstorbene Konrad Fischer hat immer darauf hingewiesen, dass die Einsparung solcher Maßnahmen sich ins Gegenteil kehrt, wenn die Dämmung durchfeuchtet und dauerhaft naß bleibt, was wegen des ungünstigen Taupunkts wohl regelmässig der Fall ist. Zum Thema Fernwärme kann ich sagen, dass bei unserer Stadtwohnung jahrelang ein massives Legionellenproblem bestand und nicht behoben werden konnte. Es ging bis zu Duschverboten, die 6 Wochen angehalten haben, aber nichts bewirkten. Daraufhin wurde die Vorlauftemperatur so stark erhöht, dass jetzt zwar keine Legionellen mehr nachweisbar sind, man sich beim heißen Wasser ganz schön die Finger verbrennen kann und die Kosten für Warmwasser und Heizung ebenfalls gestiegen sind, weil das heißere Wasser teuerer ist. So oder so, wer zahlt ist klar.

10.01.2021

14:51 | taz:  Kann Strom vegan sein?

Ein Berliner Unternehmen wirbt für einen Energietarif gegen Tierleid, bei dem es nur Solarstrom verkauft. Doch einige Fragen bleiben offen. Eine blutverschmierte Steckdose. Auch Ökostrom töte, liest man darunter. Der Berliner Stromanbieter Greenstone spart nicht an dramatischen Bildern, um seinen Stromtarif „Veganstrom“ zu illustrieren. Das Blutvergießen steht freilich für die Konkurrenzfirmen auf dem (Öko-)Strommarkt.

 

14:11 | Tichy:  Staatliche Klimastiftung zu 99% von Nord Stream 2 AG finanziert

Manuela Schwesig galt als Sonnenscheinpolitikerin. Jetzt gründet sie eine dubiose Stiftung, um den Bau von Nord Stream 2 durchzupeitschen - und erinnert eher an Silvio Berlusconi als an Helene Fischer. Ein bemerkenswerter Vorgang in Mecklenburg-Vorpommern: Während das Landeskabinett am Mittwoch eigentlich zu einer Sondersitzung zur aktuellen Corona-Lage zusammentrat, einigte sich die Rot-Schwarze Regierung auf die Gründung einer „Stiftung Klimaschutz MV“. Doch der tatsächliche Zweck der Stiftung ist ein ganz anderer.

... und schon verschwindet Geld in Leitungen die schon verlegt sind und nicht mit freien Auge sichtbar sind. TS

15:43 | Leser-Kommentar
Nein, liebes Terrorspätzle, das Geld wird hoffentlich in einer Leitung verschwinden, die noch nicht verlegt ist aber dringendst verlegt gehört. Denn diese Pipeline ein paar Kilometer vor dem Fertigbau jetzt zu beerdigen wäre tatsächlich ein Stück aus dem Tollhaus. Da bin ich ausnahmsweise mal bei Frau Küstenbarbie und aber so gar nicht bei Onkel Donald.

09.01.2021

14:05 | heise:  Grüne Energie sollte alle durch sie verursachten Kosten selbst tragen

Die Deutschen haben ein Wort dafür: Dunkelflaute. Es bedeutet eine Zeit[nicht nur] im Winter, in der der Wind nicht weht und die Sonne nicht scheint.
Wir hatten immer mal solche Zeiten, aber sie waren nie eine große Sache: nur ein weiterer windstiller und kühler Zauber in einer weitgehend düsteren Jahreszeit. Zumindest war das so, bevor wir einen zunehmenden Teil unseres Stroms von der Wetterlage abhängig machten.

Alle tragen die Kosten für den Strom .... nur damit ein kleines Mädchen in Schweden glücklich ist.  Ist doch nett!  TS

17:46 | Leser-Kommentar
wenn Grüne Energie seine verursachenden Kosten selber tragen müsste, dann wäre sie nicht einsatzfähig.
Aber darum geht es offensichtlich nicht, denn damit würde zu wenig daran verdient. Es geht darum, möglichst viel der aktuellen Technik zu vernichten und neues auf Biegen und Brechen zu installieren. Dadurch wächst die Volkswirtschaft am meisten und die Hochfinanz profitiert von der Umverteilung. Beim Verbrenner wird dies überdeutlich. Bestehendes muss vernichtet werden, damit das Kreditgeldsystem mit seinen Wachstumszwang weiter wachsen kann. Wer es noch nicht begriffen hat, der herrschde Wachstumszwang ist tödlich, weil es ein exponentielles "weiter so" niemals geben kann. Aufbau und Zerstörung ist das herrschende Prinzip. Krieg und Frieden; - Luxus und Elend, - ist der Inhalt unseres Ausbeutesystems


07:01
 | fz:  Massive Störung im europäischen Stromnetz

Am Freitagmittag schrammte Europa nur knapp an einem Blackout vorbei. Die Ursache der Netzprobleme könnte in Osteuropa liegen.   
Am Freitagnachmittag gegen 14 Uhr kam es kurzfristig zu einer Störung des Europäischen Stromnetzes. Wie die Austrian Power Grid (APG) bestätigt, kam es dabei zu einer Frequenzabweichung. Die normale Frequenz von 50 Hz fiel steil auf 49,75 Hz ab. "Da muss ein größerer Versorgungsbereich weggebrochen sein", erklärt Blackout-Experte Herbert Saurugg der futurezone. Die kurzfristige Frequenzabweichung betrug rund 260 mHz, wie auch die Austria Power Grid bestätigte.

Kein Kommentar.  TS

07.01.2021

17:29 | sna: Batterien aus Diamanten aus Atommüll: Lebensdauer 28.000 Jahre

Das US-Startup Nano Diamond Battery (NDB) will Batterien bauen, die bis zu 28.000 Jahre halten könnten. Die Technologie basiert auf aus Atommüll hergestellten Diamanten.
Bessere Stromspeicher sind entscheidend für den Durchbruch von E-Autos und den Umstieg auf erneuerbare Energien. Das kalifornische Unternehmen Nano Diamond Battery (NDB) sorgt mit einer kühnen Idee für Aufsehen: Die Firma will Atommüll recyceln und diesen für Batterien nutzen, die bis zu 28.000 Jahre durchhalten sollen, darüber berichtete als erstes das US-Magazin „The Next Web“.

Warum beschleicht den kritischen Beobachter immer so ein sonderbares Gefühl, wenn solche Headlines kommen!? Immer sei man noch so weit weg von Realisierungen, aber die Ideen werden scheinbar immer irrer und abgehobener!? Start-up schnell an die Börse, zwei Jahre durchhypen, abcashen, nächster Weltrettungsschwachsinn... Es grünt so grün zwischen den Ohren!? OF

02.01.2021

12:08 | jouwatch:  Geisteskranke Energiepolitik: Deutschland muss immer mehr Atomstrom importieren

Die energiepolitische Agenda der Grünen, die inzwischen von der Groko Eins zu Eins umgesetzt wird, kann sich sehen lassen: Noch nie war Deutschland abhängiger von importiertem Atom- und Kohlestrom als derzeit. Während sich die noch immer bedeutendste Volkswirtschaft Europas mal eben selbst abschaltet und deindustrialisiert, boomt die fossile und nukleare Stromproduktion im Ausland.

Das ist keine Grüne Agenda, dazu müssten die Grünen zuerst einmal eine Agenda formulieren können. Dies ist das Werk einer einzigen Frau, die im Stile eines kommunistischen Volksdiktators eine immerwährende Krise benötigte um an der Macht zu bleiben. Diese Krisen lenkten von den eigenen Fehlerverhalten ab und ermöglichten eine Dauerdiktatur.  Nicht mehr und nicht weniger.  TS

01.01.2021

17:47 | RT: Gazprom startet mit TurkStream Gaslieferung nach Serbien und Bosnien

Am ersten Tag des neuen Jahres begann der russische Energieriese Gazprom Serbien mit Erdgas aus der TurkStream-Pipeline zu beliefern. Die Pipeline soll Serbien mit 4 Milliarden Kubikmetern Erdgas im Jahr versorgen können. Damit würde der Bedarf des Landes vollständig abgedeckt. Während der offiziellen Zeremonie am ersten Tag des neuen Jahres sagte Vučić, dass das Land dank der Gaspipeline "reicher" werde. Denn verglichen mit dem aktuellen Gaspreis von 240 US-Dollar koste das Gas an der bulgarischen Grenze nur etwa 155 US-Dollar – noch ohne die hinzukommenden Verteilungskosten im Inland.

Klare Signale an Angie und Uschi! Während sie mit den Chinesen im Betterl kuscheln, nimmt der Balkan das Zepter in eigene Hand! OF

12:56 | Focus:  Böse Überraschung an der Zapfsäule: Mega-Preiserhöhung rollt an - bis zu 20 Cent mehr

Viele Autofahrer werden sich heute an der Tankstelle verwundert die Augen reiben: Der Liter Benzin kostet teils um bis zu 20 Cent mehr als gestern. Im neuen Jahr wird Autofahren teuer. Doch das war erst der Anfang: Das Klimaschutzkonzept der Bundesregierung sorgt für weitere Preisanstiege in den kommenden Jahren, belohnt aber auch klimafreundliches Fahren.

... klimafreundliches Gehen, das neue Konzept der Bundesregierung.  Ist doch egal, im Lockdown braucht man kein Auto, somit wird es billiger. TS

30.12.2020

14:25 | Tichy:  Neue CO2-Steuer treibt Energiepreise in den Steilflug

Die ausufernden Kosten der »Erneuerbaren« werden nun kaschiert durch die im vergangenen Sommer ohne breite öffentliche Wahrnehmung auf Initiative der Regierung beschlossene CO2-Steuer. b Januar geht‘s los: Eine warme Wohnung, Licht und die Fortbewegung werden teurer. Die sogenannte EEG-Umlage steigt zwar nicht mehr wie von den vergangenen Jahren gewohnt weiter. Sie wird auf 6,5 Cent pro Kilowattstunde begrenzt und soll im kommenden Jahr auf 6,0 Cent zurückgehen. Dafür kommt eine neue Steuer.

Geld rettet Klima ... ist ungefähr genauso wie .... Spenden gegen die Erdumdrehung!  TS

29.12.2020

09:09 | cancadian: Mexico blackout. They report massive blackout in various areas of Mexico.

- Massiver Stromausfall in Gebieten Mexikos gemeldet
- Am gestrigen Montag wurde ein massiver Stromausfall in mehreren Gebieten des Landes gemeldet
- Einige Bereiche bleibenbis jetzt ohne Strom

Die ersten Berichte kamen aus Mexiko-Stadt, später kamen Staaten wie Coahuila, Bundesstaat Mexiko, Hidalgo und Nuevo León hinzu, laut dem Journalisten Joaquín López-Dóriga, der darauf hinwies, dass der Stromausfall um 3:30 Uhr am Nachmittag begann.

Zu schade, dass es in Mexiko keine Stromzentralbank gibt, mit der man den fehlenden Strom nachdrucken kann! TB

28.12.2020

14:02 | FZ:  Masse menschgemachter Dinge übertrifft ganze Biomasse der Erde

Bauwerke, Infrastruktur und Produkte wiegen nun mehr als alles Lebendige auf der Welt. Ein alarmierender Wendepunkt. Ein Team israelischer Wissenschaftler hat eine neue Studie im Fachmagazin Nature veröffentlicht, die feststellt, dass die Masse von Dingen, die der Mensch produziert hat, nun jene aller Lebewesen auf der Welt übertrifft. Alle Bäume des Planeten, sonstige Pflanzen, Tiere an Land und im Meer, Mikroben im Boden etc. kommen laut den Wissenschaftlern auf etwas weniger als 1,2 Billionen Tonnen.

Wieviel von den menschengemachten Dingen sind wirklich wichtig?  TS

14:28 | Leser-Kommentar
Wow, wundersame Massevermehrung in einem begrenzten System namens Erde - oder handelt es sich einfach nur um Definitionsänderung?

07:08 | SPON:  Gaskunden zahlen fast eine Milliarde Euro drauf

Die Einkaufspreise für Erdgas sind 2020 stark gesunken. Doch die Versorger gaben rund 990 Millionen Euro nicht an ihre Kunden weiter. Das könnte auch an der neuen CO2-Steuer zum 1. Januar liegen. Millionen Gasverbraucher haben 2020 draufgezahlt, weil Versorger ihre sinkenden Einkaufspreise teils nicht an ihre Kunden weitergegeben haben. Das geht aus einer Analyse hervor, die der Branchendienst EnergyComment im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion erstellt hat.

Sinkende Preise sind auch weniger Steuereinnahmen für den Staat, dies sollte man im Auge behalten .... und der Staat braucht jetzt jeden Cent, damit er diesen nach Brüssel schicken kann. TS

21.12.2020

09:48 | argarheute: Schweinepreise: Markt-Lage ist bedrohlich – Wohin mit den Schweinen?

Allein in der vorigen Woche wurden 165.000 Schweine weniger geschlachtet als im Jahr zuvor. Diese Tiere müssen weiter gefüttert werden und sie machen auch keinen Platz für sich ebenfalls aufstauenden Ferkel. Die ISN hat ausgerechnet: Der Schweinestau in Deutschland ist mit zuletzt rund 680.000 Schweinen nach wie vor das zentrale Problem für den Schweinemarkt in Deutschland – und das wirkt sich auch sehr negativ auf die besonders eng mit uns verknüpften Märkte in den Niederlanden und Belgien aus.

Kommenar des Einsenders
bisher kann man sich noch billig mit Lebensmittel eindecken, aber es ist absehbar, dass gerade unsere Versorgung mittelfristig an die Wand knallt.


08:32 
| welt: „Der Markt, wie wir ihn kennen, funktioniert nicht mehr“

Der größte deutsche Stromerzeuger RWE baut massiv Kapazitäten ab. Investiert wird hauptsächlich im Ausland – und in neue Technologien wie die Wasserstoff-Erzeugung. Aus Sicht von RWE-Chef Schmitz hat die deutsche Energiewende einen Konstruktionsfehler.

Wie fortschrittlich das Energiewende-Deutschland doch ist! Hieß es bislang noch: "Der Letzte macht das Licht aus!" gilt dank der Energiewende bald "Uns geht das Licht aus!" Automatisierung ist schließlich der Kern des wirtschaftlichen Fortschritts. AÖ

17.12.2020

12:53 | SPON:  Gesetzesnovelle der GroKo sieht Milliardenamnestie für Konzerne vor

Die Koalition nutzt die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, um still und heimlich eine Milliardenamnestie für die Großindustrie durchzuboxen. Die Zeche sollen die Verbraucher zahlen. Die Koalitionäre feiern sich selbst. In langen Verhandlungen sei es am Wochenende gelungen, einen Durchbruch bei der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) zu erzielen, jubelt die SPD in einer Pressemitteilung.

Der Bürger zahlt .... das neues Spiel der Bundesregierung. Warum auch nicht ... der Pelz ist schon lang und die Bürger wollen befreit werden ... zumindest vom Geld. TS

 

16.12.2020

10:48 | DWN: Ein hochrangiger US-Regierungsbeamter hat am Freitagabend gesagt, dass niemals russisches Gas über nach Nord Stream 2 nach Deutschland fließen werde.

Kommentar des Einsenders
Wenn Deutschland und damit ein Großteil der EU in den eurasischen Verbund der Neuen Seidenstraße abdriftet, ist der Untergang des alten Imperiums besiegelt.Über einen lange geplanten Regime-Change in Deutschland (und der EU) sollen die abtrünnigen europäischen Vasallenstaaten daher wieder fest an ihren "großen Bruder" aus Übersee gebunden werden. Dazu sabotiert und infiltriert man seit vielen Jahren, professionell verdeckt, die kontrollierten, europäischen Satellitenstaaten.

Man unterstützt auf strategisch subtilste Art und Weise ein Abdriften des "eigenen" EUrasischen Brückenkopfes in einen zunehmend linkssozialistischen Kontrollstaat, wohlwissend, dass diese inhomogene (Währungs-)Union früher oder später zerbrechen muss und wird.... Warum wohl hat das Imperium, damals 2005, ausgerechnet einer ehemaligen FDJ-Funktionärin in den Kanzlersessel verholfen ? Schaffe ein Problem und biete zum richtigen Zeitpunkt die rettende Lösung an ! Wenn die Not und das Chaos am größten sein wird, "befreit" man seine "Verbündeten" aus den Fängen dieses aufkeimenden (chinesisch infiltrierten ?) (Links-)Faschismus...

Die Geostrategen im Hintergrund des Imperiums vollziehen dabei auch einen Strategiewechsel in eigener Sache, bei dem sie (fast) alle kriminellen Machenschaften ihrer eigenen bisherigen imperialen Doktrin (zum richtigen Zeitpunkt) aufdecken und einem weltweit operierendem "Deep State- Netzwerk" in die Schuhe schieben...Dieser notwendige Strategiewechsel ist auch der neuen Informationstransparenz des "Digitalen Zeitalters" geschuldet, in dem die Deutungshoheit der kontrollierten Propagandamedien zwangsläufig früher oder später verloren geht und sich langfristig ins "freie" Internet verlagern wird...

Das Imperium wird wie Phönix aus der eigenen kriminellen Deep-State-Asche emporsteigen und ganz nebenbei wieder als "Demokratie-Stifter" große Teile der Welt "retten", sie aus den Fängen eines neofaschistischen Internationalsozialismus befreien, den man im strategischen Sinne einer Hegelschen Dialektik bewusst zugelassen und sogar gefördert hatte (inkl. Corona !), um ihn rechtzeitig vor dem endgültigen Verfallsdatum des eigenen dollarbasierten, ungedeckten Schuldgeldsystems zu entlarven und abzuwickeln...

Die dominierende, imperiale Vorreiterrolle der USA bleibt somit (finanz-)systemübergreifend fast allumfassend erhalten...Die Überlebensfähigkeit, in einem neuen, multipolaren Kräftegleichgewicht ist aus Sicht der USA also davon abhängig, ob es gelingt den Keil weiter voranzutreiben, um die Entwicklung eines eurasischen Riesenreiches im Verbund der Neuen Seidenstraße erfolgreich zu sabotieren...

15.12.2020

16:24 | argraheute: Weizenpreise machen Riesensprung nach oben – wegen Russland

Auslöser für die Preisrallye ist die von Russland angekündigte Exportsteuer für Weizen. Mit knapp 211 Euro je Tonne erreichten die Terminmarktpreise den höchsten Stand seit 4 Wochen und sind innerhalb einer Woche um rund 10 Euro nach oben geschossen.

Nur allzu verständlich, denn wozu sollte man - besonders in erwartbarer Knappheit - einer fremden "Wertegemeinschaft" das Überleben sichern, die einen über die letzten Jahre mit Sanktionen überhäuft hat!
Ausserdem: auch wenn die degenerierten Westpolitiker das überhaupt noch nicht hören wollen "bei dem, was jetzt kommt, werden wir alle wieder lernen, dass das eigene Volk vorgeht". Die Pandemie hat daher auch was Gutes - die Politik wird auf die harte, die sehr harte Tour lernen, dass man sich wieder ums eigenen Volk kümmern muss und dieses icht nur maskieren und einsperren kann, während nächtens Reisefreiheit für jene herrscht, um die man sich bisher überwiegend gekümmert hat!
Herr Merz hat das bereits erkannt und auch ausgesprochen (s. Einwanderungspolitik)! TB

19:38 | Leser-Kommentar:
Werter H.TB, im Moment fehlt aber noch was, denn wie soll das gehen, wenn sich das Volk in Masse,nicht um die Politik kümmert, sondern sogar noch das Ganze hinnimmt, erlaubt.

11.12.2020

14:20 | f100: Ölpreise haben sich massiv erholt – macht die Opec die Kursrally wieder kaputt?

Obwohl sich die Perspektiven für die Weltwirtschaft durch die zweite Welle der Corona-Pandemie kurzfristig eintrüben, sind die Ölpreise seit Anfang November nach oben geschossen. Brent-Öl notiert sogar erstmals seit März über 50 Dollar je Barrel. Doch die jüngste Einigung der „Opec+“-Partner könnte den Markt verunsichern.

B.com-Bildungsservice
Zur Erinnerung! OPEC ist ein Kartell welches statutengemäß stabile Bedingungen für alle Öl-Interessenslagen sorgen sollte
1. Die Produzenten
2. die Konsumenten
3. die Investoren!
Von daher scheinen so manche Entscheidungen unverständlich, da der Normalo in der OPEC ein reines Hersteller-Interessenslager sieht! TB

14:51 | Leser-Kommentar
Es ist interessant zu beobachten wie klamm heimlich die Rohstoffpreise auf breiter Front seit Monaten steigen, trotz wirtschaftlicher Turbulenzen. Das alles scheint ein Vorbote für steigende Erzeugerpreise.

05.12.2020

08:05 | Welt:  Die „Akademik Tscherski“ ist bereit – Nord Stream 2 wird gebaut

Obwohl die USA ihre Sanktionsdrohungen ausgeweitet haben, setzt Russland jetzt sein nachgerüstetes Spezialschiff in Marsch. Es soll weitere Röhren in deutschen Gewässern verlegen. Zudem zeichnet sich überraschend eine gesichtswahrende Lösung für den Pipeline-Streit ab.

Wie kann eine Rohrverlegung am Grunde des Meeres die Vögel beeinträchtigen?  TS

03.12.2020

08:33 | focus: Ja zur Kernenegie: Erst Elon Musk reißt die Deutschen aus ihren Öko-Träumen

Während Deutschland in seinem Bürokratie-Wahn nicht einmal ein einheitliches Ladenetz für E-Autos hinbekommt, zeigt Tesla-Chef Musk mal wieder, wie man wirklich ganzheitlich denkt. Mit der deutschen Energiewende ist die E-Mobilität auf Crashkurs. Ein Kommentar.

Zum ersten Mal seit seinem "veganem" Raketenstart mit samt solchen Raumanzügen, nein zum ersten Mal übehraupt macht mir Elon Musk Freude.
Ausgerechnet die Galleonsfigur der politsiche korrekten Energievesorgung bzw. Fortbewegung steht auf AKWs. Vernünftig!
Zu gern würde ich jetzt die Gesichter all jener sehen, die nach Fukushima willfährig Deutschlands Energiezukunft fast zerstört haben!
Wie schuldige Japaner müssen sie jetzt zu den Atomenergivesorgern Deutschlands gehen und sich bis zum Boden bücken und um Entschuldigung flehen! TB