25.03.2019

09:04 | mises: Murray Rothbards Philosophie der Freiheit

Murray Rothbard (1926 – 1995) gründete seine politische Philosophie auf einer einfachen Erkenntnis: Sklaverei ist falsch. Praktisch niemand würde es wagen, diese offensichtliche Wahrheit in Frage zu stellen; aber sie hat eine weitreichende Bedeutung. Es ist Rothbards alleiniger Verdienst, bewiesen zu haben, dass die Ablehnung der Sklaverei unweigerlich zu Laissez-faire-Kapitalismus ohne den geringsten Staatseingriff führt.

Unser Verhältnis zur Freiheit ist ein mehr als schlampiges, solange Monat für Monat 50 % unserer Produktivität an unsere Herren abliefern! TB

24.03.2019

11:59 | nzz: Kapitalismus in der Krise: Sozialistische Ideen sind bei jungen Amerikanern angesagt

Der Staat könne unbeschränkt Geld ausgeben, behauptet Professorin Stephanie Kelton. Sie ist Vordenkerin einer Bewegung, die vor allem bei den Jungen grossen Zulauf hat.

Interessanter, kostenfreier jedoch registrierungspflichtiger Artie

kel! Wir posten derlei traditionell in dieser Rubrik, wenngleich "Gesellschaft im Niedergang" passender wäre! TB

22.03.2019

16:38 | jürgen fritz: Warum die geistig offene Gesellschaft sich nach außen schützen muss

Kennen Sie das: jemand hat etwas für sich innerlich als gut oder schlecht bewertet und möchte nun überhaupt nichts sehen oder hören, was sein einmal gefasstes Urteil in Frage stellen könnte? Gegen jedes andere Urteil, gegen alle Fakten und Argumente kapselt er sich regelrecht ab und würde am liebsten allen, die seine Sicht in Frage stellen, den Mund verbieten, um selbst nicht hören zu müssen. Wo rührt dieses Muster her, was liegt ihm im Innersten zu Grunde und inwiefern ist dies eine riesige Gefahr für die geistig offene Gesellschaft?

Interessanter Artikel, nur verkennt er leider, dass frei nach Zizek, die politische Korrektheit ein Modus der "offenen Gesellschaft" zur Kontrolle ihrer Bürger ist, und die propagierte geistige Offenheit nur ein Schmäh, um Dissidenten aus der Reserve zu locken. AM

 

08:54 | mises: Wie man die Staatsschulden loswird – ein Schriftwechsel

Nachfolgend veröffentlichen wir eine Mail-Anfrage an Professor Dr. Jörg Guido Hülsmann, Mitglied des wissenschaftlichen Beirates des Ludwig von Mises Institut Deutschland, sowie seine Antwort darauf. Der Fragesteller hatte auf Youtube einen Auftritt des Kabarettisten Volker Pispers gesehen, in dem es um das Thema „Geld und Schulden“ ging – konkret ging es bei der Frage um den Vorschlag Pispers, wie sich das Problem der Staatsverschuldung sehr einfach lösen ließe. Das Video finden Sie hier, besagte Stelle ab min. 5:44.

19.03.2019

10:01 | lewrockwell: Socialism for Dummies And Nature for the Savvy

... A controlled economy = a manipulated and a rigged economy (meaning that the control is used to get the economy to function in some preferred manner as opposed to just letting the economy do what it will.) It is only a highly centralized, strongly controlled and manipulated/rigged economy that is vulnerable to a situation where most if not all the wealth is funneled up to a small group at the top (i.e., the 0.0025%).

Mit großer Freude bringen wir diesen Artikel - erschienen beim großen Lew Rockwell! Die Autorin ist Gründungsmitglied des bachheimer.com-Clubs Wien! TB

16.03.2019

09:04 | mises: Staatsausgaben erzeugen kein Wirtschaftswachstum

Nach Ansicht vieler Kommentatoren haben Staatsausgaben großen Einfluss auf das Wirtschaftswachstum. Insbesondere wenn das Wirtschaftswachstum sich verlangsamt, könne eine Erhöhung der Staatsausgaben den notwendigen Anschub geben, um die Wirtschaft wieder zu beleben, so dass ein weiterer Abschwung verhindert wird.

Bildungsbeitrag für´s Wochenende, auch und gerade für "Nicht-Österreicher"! HP

10.03.2019

13:21 | Suworow TV: Metapolitisches Wörterbuch #004 - Liberalismus

In der neuen Folge unseres Metapolitischen Wörterbuchs widmen wir uns der herrschenden Ideologie des Liberalismus.

Was macht die Ideologie des Liberalismus zum Hauptfeind aller patriotisch gesinnten Menschen auf der ganzen Welt? In diesem Video liefern wir eine Antwort auf eine der drängendsten Fragen des 21. Jahrhunderts.

In der neuen Episode des Metapolitischen Wörterbuches geht es um die erste politische Theorie der Moderne - bewusst provokant gehalten! Reinschauen! AM 

 

 

08.03.2019

06:55 | mises: Ein gerechtes Steuersystem kann es nicht geben

Debatten über die möglichst „gerechte“ Gestaltung des Steuersystems sind nicht neu. Je nach politischem Standort wird entweder für mehr direkte (vermögens- oder einkommensbezogene) oder für mehr indirekte Steuern (Konsumsteuern) plädiert. Linke fordern – Karl Marx und Friedrich Engels haben in ihrem „Kommunistischen Manifest“ anno 1848 die Vorlage dafür geliefert – bis heute stark progressive Einkommensteuern – vorgeblich aus Gründen der Gerechtigkeit, denn „breite Schultern können schließlich mehr tragen als schmale“, in Wahrheit aber natürlich zwecks Schädigung oder völliger Zerstörung der verhassten Bourgeoisie. Den Hirnen linker Theoretiker entspringen bis heute keine originelleren Gedanken.

06.03.2019

10:17 | mises: Demokratischer Sozialismus: Wolf im Schafspelz

Der Sozialismus hat nicht nur die in ihn gesetzten utopischen Erwartungen nicht erfüllt – die Tragödie ist, dass seine Realität die schlimmsten Befürchtungen übertroffen hat. Was erschreckt, ist die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit und dass viele Menschen dieses System des Schreckens herbeigesehnt haben.

Dem. Soz.? Den gibt's nicht! TB

04.03.2019

09:16 | mises: Mit staatlicher Industriepolitik ist der Weg in die staatliche Planwirtschaft vorgezeichnet

Es gibt politische Witze, die abgedroschen sind. Zu ihnen gehört dieser: Was passiert, wenn in der Sahara die Kommunisten an die Macht kommen? Die bekannte Antwort: Dann wird der Sand knapp. Sie dürfen gähnen. Gerade allerdings waren Berichte[1] zu lesen mit der Überschrift „In Deutschland wird der Sand knapp“. Um Himmelswillen, herrscht denn schon der Kommunismus bei uns, und wir haben gar nichts davon gemerkt?

Jeder Abiturent sollte diese Überschrift kennen und verstehen. Leider kapierts der momentan wichtigste Deutsche (in diesem Thema) nicht. Es stellt sich die Frage: hat der Altmaier Abitur? TB

11:10 | Bambusrohr zum grünen TB-Kommentar
Der Single und Hobbykoch Peter Altmaier hat nicht nur Abitur und ein abgeschlossenes Studium, er ist darüber hinaus auch noch Preisträger des Medienpreises „die goldene Ente“ und Ritter der französischen Ehrenlegion.

01.03.2019

12:30 | sputnik: „Der Tiefe Staat schlägt zu“: Geheime Machtstrukturen der Weltpolitik aufgedeckt

Ein neues Buch möchte Licht ins Dunkel der Weltpolitik werfen. „Der Tiefe Staat schlägt zu“ so der Titel des Bandes, der am Freitag im Wiener Promedia-Verlag erscheint. Ein Sputnik-Redakteur hat einen Gast-Beitrag zum Buch beigesteuert. „Ein Ex-DDR-Agent schreibt das Vorwort“, sagt Herausgeber Ullrich Mies gegenüber Sputnik.

Interessante Neuerscheinung, reinschauen! AM