Thomas Bachheimer Team

Eine wahre Foto-Rarität. Das unabsichtlich nicht-gegenderte – daher frauenlose – Team von bachheimer.com: Autoren, Technik und Verwaltung. Leider sind nicht alle drauf (wichtige Contributoren und die unentbehrlichen IT Guys), aber das schaffen wir auch noch.

Thomas Bachheimer (TB)

Der Gründer und Herausgeber von bachheimer.com, verheiratet, keine Kinder, hat sein Leben der Aufklärung der Mitmenschen über die (geld)politischen Verhältnisse im s.g. "freien Westen" verschrieben. Die Freiheit des Bürgers, der Respekt vor dem Privateigentum und ein vom Staat kaum beeinflusstes Unternehmertum sind die Fundamente einer freien und prosperierenden Gesellschaft. Als Europapräsident des Goldstandard Instituts hält er zahlreiche Vorträge im In- und Ausland.

John James (JJ)

Geboren in Großbritannien. Studium der Politikwissenschaft und Germanistik in seinem Heimatland. Seit mehr als 20 Jahren in Europa als Musiker und Kulturmanager tätig. Lloyal gegenüber den politischen Idealen meiner alten Heimat und begeistert von der Lebensqualität und den Menschen seiner neuen Heimat Österreich. Überzeugter Europäer, eine Identität, die jenseits der EU besteht. Politisch steht er in der Tradition des Classical Liberalism, wie sie im 19. Jahrhundert in Großbritannien von Politikern wie Gladstone entwickelt wurde. Die Freiheit des Individuums zu schützen und eine unparteiische Justiz zu garantieren, sieht er als die Kernaufgaben eines Staatswesens. Für Mitteleuropa hofft er auf eine Wiederbelebung des Einflusses der österreichischen Schule der Nationalökonomie, in der Tradition von Menger und Mises.

Der Hausphilosoph (HP)

Jahrgang 1966, Studium der Politikwissenschaften und Philosophie, ist Zeit seines Lebens selbständig bzw. als Unternehmer tätig und lebt in der Nähe Wiens.

Der Krochn-Spezialist (KS)

Jahrgang 1976, geboren in der Obersteiermark, Familienvater, seit mehr als 20 Jahren im Bankwesen tätig, beobachtet kritisch jegliche extreme politische, wirtschaftliche oder gesellschaftliche Strömung, glaubt nicht an den Fortbestand des Papiergeldsystems, steht auf Silber, Blei&Messing wie auch Gold, glaubt an die persönliche Freiheit, die Eigenverantwortung und Selbständigkeit des Individuums und des Denkens, überbordende Regulierungswut treibt ihn auf die Palme, informiert sich mit Vorliebe für alles, was der Mensch erfunden hat, um sich selbst aus dem Gen-Pool des Planeten Erde zu befördern... er darf den Gründer und Herausgeber von bachheimer.com als einen seiner besten Freunde nennen (Anm. Krochn = österr. für Schußwaffe)

Der Freigeist (FG)

Jahrgang 1966, kinderlos, Natur- und Bergliebhaber aus der Steiermark. Als erpichter Gegner der politisch korrekten Diktatur und des Gutmenschentums lehnt er die EU und den undomestizierten Zuzug in dieselbe kategorisch ab. Er ist Anhänger einer nicht manipulierten Demokratie und somit Antimonarchist und macht sich nebenher auch noch Sorgen wegen der gesellschaftspolitischen Indoktrinierung im Bildungssystem.

Terrorspatz (vormals Spatzenpostleser – TS)

Zuerst Familienvater, Österreicher und hoffnungsloser Realist (45). Keiner Partei verbunden. Kritisch der Zeit und Gesellschaft gegenüber. Kleinstunternehmer, mit der Hoffnung auf Rückkehr zu den normalen Verhältnissen.

Der Goldguerilla (vormals Widerstandskämpfer)

Um die 50, Unternehmer und Investor in Wien, 1 Tochter, ist ein bereits bekannter Netzkämpfer für die Freiheit von Bürger und Unternehmertum, Subsidiaritätsprinzip, Goldstandard, Flattax, Nachtwächterstaat, Beamten-Einzel- und Solidarhaftung, Abschaffung des Parteiensystems und der repräsentativen Demokratie. Die Kontrolle über die Produktionsmittel gehört der Privatwirtschaft überlassen und nicht dem Staat. Und dafür tritt er auch wortgewaltig ein.

RAM

Unternehmer aus Wien, Familienvater, ehemals SUV-Fahrer, Verfechter von Eigenkapital, Nachtwächterstaat, Flat-Tax und Goldstandard, Kämpfer gegen Staatswillkür und -interventionismus, Autoliebhaber, mit einem Hang zum Nonkonformismus und Individualismus. Als Goldbug seit 35 Jahren lehne ich jegliche Form des Sozialismus und seiner Umverteilungspolitik sowie Gleichmacherei ab und würde es begrüßen, wenn 90% der Abgabequote den Steuerzahlern zu deren Vermögensaufbau verblieben. Als deklarierter Freund der Österreichischen Schule der Nationalökonomie fordere ich die verfassungsrechtliche Verankerung des Eigentumsrechts.

Silverado

Einzelunternehmer und -kämpfer, groß geworden mit V8 und V12, fährt selbst einen multifunktionalen V8-Pritschenwagen. Liebt seit eh und je ungewöhnliche Autos, bei denen kein Blick auf das Kennzeichen notwendig ist, um es als das eigene zu erkennen. Motto: der Treibstoffverbrauch ist relativ zum Fahrspaß zu sehen. Und an alle, die sich Sorgen wegen der (Treibstoff-)Zukunft machen: besser 100 Tage als Löwe denn 100 Jahre als Schaf.

Der Realist (vormals Zyniker)

Jahrgang 71, dreifacher Familienvater und Unternehmer aus Wien, hofft auf die friedliche Selbstauflösung des aktuellen Falschgeldexperiments, und die Einführung eines Goldstandards. Dann wird endlich wieder Fleiß belohnt. Die Gleichzeitigkeit der heutigen weltweiten negativen Entwicklungen wie Kriege, Krankheiten, Verbrechen und Dauerkrisen, sind dem aktuellen betrügerischen Geldsystem zu verdanken. Ein neuer Goldstandard, wird den nächsten Generationen den Frieden sichern, und Wohlstand bringen.

Der Holländer

kommt eigentlich vom Niederrhein und ist vor mehr als 20 Jahren in die Niederlande ausgewandert. Er ist Ende 40 und hat 2 Söhne. Sein Credo: Unternehmer, Macher und Freigeist trifft auf Konzernlinge. Das ist zwar nicht immer leicht, hat dafür aber einen unbezahlbaren Spaßfaktor über die Entscheidungsschwächlinge und zeigt auf sonderbare Weise die Notwendigkeit des hoffentlich friedlichen Systemabbruchs.

Silberlöwin

Dynamische 50 - unabhängige Unternehmerin - Ökonomin (Mises), Tochter eines libertären Unternehmers aus der Ostschweiz, auf den grossen Systemabbruch hoffend. Mit hohem Bewusstsein für komplexe entscheidende Zusammenhänge in der Beratung von Geschäftsleitungen in Turnarounds, Übernahmen und Massenentlassungen. Systemkritische Insiderin CH Wirtschaft, Luftfahrt / Flugsicherung, SNB. Als Visionärin und Pionierin verantwortlich für Transformationsprozesse und für die Implementierung libertärer Modelle für eine verantwortungsbewusste Gesellschaft und ein Leben in Freiheit; Wohlfahrt für alle - goldgedeckt - versteht sich.

Der Exzentriker

Musiker aus Deutschland. Kind der Babyboomer Jahrgänge. Denkt gern außerhalb der gewöhnlichen Kreise. εκ-κέντρος „außerhalb der Mitte“. Schwimmt schon sein Leben lang gegen den Strom der Mainstream Meinung. Hat nicht wirklich was verändert, schert sich aber nichts drum. Findet es spannend Logen, Geheimbünde und einflussreiche okkulte Kreise und deren Einfluss auf die Weltpolitik zu beobachten. Hat den Mut sich seines eigenen Verstandes zu bedienen: Sapere aude.

ECbleak

Bankangestellter (mitte 30) aus Deutschland,  der sehr gerne schwarzmalt und die europäische Gemeinschaft sowie das Giralgeldystem schon in der großen Drangsal sieht. Durch seinen Draht zur Deutschen Bundesbank sowie zur EZB hat er einen sehr guten Einblick in geldpolitische und sonstige Machenschaften von Zentralbanken und des ESZB.

Der Geldwechsler

Entdeckte ca. 2003 die Edelmetalle, die ihn schon vor seiner Lehre interessierten, wieder. Jetzt als Geldwechsler tätig und tauscht am liebsten Papierfetzten gegen echtes Geld - notfalls auch umgekehrt, oder Silber gegen Gold oder umgekehrt. Echtes Geld als Geld für alle ist seine Herzensangelegenheit. Freiheit ist ihm wichtig. Zehn Prozent des heutigen "Staates" wären genug... Und es werden immer mehr Menschen, die dies verstehen und auch gern annehmen oder ähnlich handeln.

Rüdiger

Jahrgang 1959, Seit 1998 glücklich geschieden, das gibt es wirklich, 1 Sohn mit 28, Kuckuckskind, was meine Liebe zu ihm nicht wirklich schmälert. Vater-sein beginnt nicht mit der Zeugung. Ich war bei seiner Geburt dabei, supermegageil..., der schönste Tag meines Lebens... Gelernter Feinmechaniker, bekennender Christ, ich leuchte nicht im Dunkeln. Manchmal gebraucht Gott mich. Manchmal bin ich Gott ungehorsam.

Nukleus

Um die 40 rum. Findet es langweilig und stur, Fehler mehr als ein mal zu machen, bis auf ein paar Ausnahmen. Gesteht dennoch anderen und sich selber Fehler zu. Ist der Meinung, wer denkt, er habe genug gelernt, hat das Leben nicht verstanden und soll sich gleich in die Kiste legen. Hat bisher fast in jeder Lebenslage den Humor bewahrt. Sucht Lösungen und keine Probleme. Sieht in der Natur einen großen Lehrmeister und den Menschen als einen Teil davon. Trotz ewiger nerviger Klugscheißerei mag/mögen ihn tatsächlich doch noch seine Freundin, seine Familie und seine Freunde. Lacht an Stellen im Kino, bei der keine anderer lacht - bis alle mitlachen.

Der Beobachter

Freigeist, nicht ganz so spartanisch wie Diogenes, aus den Endfünfzigern des letzten Jahrtausends. Lernte Kaufmann mit dem Rechenschieber, studierte BWL noch mit dem 256er. Sammler von Windows-Anwendungen seit 3.0. Gelegentlicher Enkelbetreuer, wobei sich langsam die Frage stellt, wer wen betreut. Betreut und berät Berater und Prüfer. Ist als überzeugter Europäer südlich des Weißwurstäquators zu Hause und genießt ab und an das schwäbische Meer. Liebhaber der italienischen Küche, mit einem wundervollen Augustiner Edelstoff.

White Rabbit

Wilde Ehe, 1 Sohn (für Kaninchen eher unüblich). Versucht dem System Haken zu schlagen und der kommerziellen Freilandhaltung zu entkommen. Liebt das einfache Leben im "Hier und Jetzt" und fragt sich, wie tief der Kaninchenbau wirklich ist?

Ragnarök

Jahrgang 74 und Bänker mit Herz und Seele. Verheiratet mit einem Kind (Moslem?) und denkt - wir werden alle veräppelt. Mit Sicherheit kein Vorzeigeprodukt des heutigen Bildungswesens und damit Gläubiger per se - dafür aber alles indirekt erreicht. Persönlich ein großer Fan von allen Edelmetallen und ein Gegner der modernen Gesellschaft in Deutschland mit ihrer Gleichmacherei. Alle Menschen sollen gleich arm sein, ist die moderne Devise. Einige wenige sollen wirklich reich sein. Eben Kommunismus 2.0.

Torquemada (TQM)

im Jahre 1968 A.D. hernieder gekommen zu Wien als fleischgewordene Anti-These zu Liberalismus und Revolution. Nach dem Fall des Eisernen Vorhangs erstickt Europa unter einem politisch-korrekten, sinnentleerten, gegenderten, jakubinischen EU-Moloch, welchen es durch ungeschminktes Vorführen seiner Verlogenheit und Heuchelei und mittels prägnanter Gegenthesen zu bekämpfen gilt. Nur eine spirituelle und territoriale Reconquista in Westeuopa, in enger Allianz mit dem geistig und militärisch wieder erstarkten Russland wird dem Europäischen Kontinent seinen Sinn, seine Würde und seine Zukunft wieder geben. Als Vater von 3 Kindern, lange politisch aktiv, jedoch heute selbständig tätig, gilt es trotz fortgeschrittenen Alters Feuer und Schwert im Herzen und auf der Zunge zu bewahren. Der blutige Dolch jedoch, sowie der glühende Rost, beschränken sich auf die mit Leidenschaft geführte Küche eines militanten Anti-Veganers, welcher auch in der Küche politisch unkorrekte Techniken, Ingredienzien und Maße hochhält.

Leseratte

ist Mitte 60, geschieden, ungewollt kinderlos, mittlerweile in Rente. Damit ist sie endlich all diese energieraubenden Menschen los, die sie ständig dazu drängten, ihre Meinung zu bestätigen und so zu sein wie sie - was sie nicht war und auch nicht sein wollte. Es war ihr immer wichtig, sich morgens im Spiegel in die Augen sehen zu können, was andere über sie denken, ist ihr egal. Diesen Kampf gegen den sozialen Druck zur Konformität führt sie schon Zeit ihres Lebens, weil sie ihrer Umgebung nie angepasst genug war. Warum sich andere Menschen wohl dadurch bedroht fühlen; vielleicht weil so ihr eigener Lebensentwurf in Frage gestellt wird? Sie ist auch oft genug auf die Schnauze geflogen, aber immer wieder aufgestanden (sie wissen schon: Aufstehen, Krone richten, weitergehen). In diesem Sinne hat sie sich fest vorgenommen, auch den Rest ihrer Jahre sie selbst zu bleiben.

Heinrich Lohse

Wahrscheinlich der Dinosaurier unter den jungen Helden. Immer noch verheiratet und Freiberufler als Ausdruck seines Unabhängigkeitsgefühls. Lebt im KANT, ist heimatverbunden und liebt die Österreicher und den Kaiser, - den Deutschen natürlich. Ist standfest und versteht sich als Aufklärer, als Leuchtturm in rauher See und liebt seine Freiheit als Bürger.

Waldbauernbub

Endvierziger, Familienvater, EDV-Fuzzi im Brotberuf, Kleinlandwirt und Jäger mit einer ausgeprägten Beamten- und Bürokratieallergie. "Den Weg der Schafsherde kann man nur beschränkt steuern, aber man kann den Überblick bewahren. Und unabhängig davon, wo die Herde hintrabt, kann man durch geschickte Platzwahl in selbiger jederzeit zum Absprung bereit sein." Im siebenten Jahr des Aufwachens von TB in einem überfallsartigen Anruf zum Spitznamensträger befördert.

Sue Nami

Geboren in Wien, halbe Steirerin, gut erhaltenes Baujahr 1974. Verheiratet, Tochter und ein Enkerl, Sue Nami ist offen bekennende Prepperin, Ihr Ehemann ist ob ihrer Vorbereitungen eher skeptisch. Beruflich Außendienstmitarbeiterin, unparteiisch und systemkritisch. Was das Auf und Ab unserer Zukunft (in Europa) betrifft, ist sie sehr pessimistisch bzw. realistisch eingestellt, mit dem Hang zum Auswandern. Sue Nami ist Mitglied im Bachheimer.com-Club Wien!

Der Kolumbianer

Endvierziger, Unternehmer aus Köln und viel im Ausland unterwegs, besonders in Südamerika. Ich hinterfrage gerne alles und glaube erstmal keiner Meldung, bevor ich sie verifiziert habe. Fan von Edelmetallen, kolumbianischem Kaffee und dem 1. FC Köln...

Der Partystürzer

Der Partystürzer stammt aus dem Burgenland und hat die Uni in Wien so oft von innen gesehen, dass sie ihm dort zum Abschied einen Titel verliehen haben. Für eine mittelständische deutsche Firma reiste er in Österreich, Deutschland und der Schweiz landauf landab und machte sich die Swiss und Air Berlin zu besten Freunden. Seit ein paar Jahren ist er als selbständiger Unternehmer, Berater und Redner in der Schweiz und Liechtenstein aktiv. Banken und Politiker ärgern ist Hobby und Beruf. Der Partystürzer tritt energisch dafür ein, dass seine Mitmenschen wieder selbst über ihre Vermögenswerte und Zahlungsmittel entscheiden können und liebt Edelmetalle genauso heiss wie Kryptowährungen.

Eri Wahn

... weil der tägliche Wahnsinn nur mit einem deftigen Spritzer Sarkasmus, manchmal Zynismus, zu ertragen ist; vielleicht helfen die Beiträge auch anderen Lesern dabei. Der Nickname ist abgeleitet von den "Fragen an Radio Eriwan" (wird auch für manche Beiträge benutzt), da diese schon im letzten Jahrhundert die ganze Absurdität staatlicher, sozialistischer Agitation aufgezeigt haben. Als anfangs 50er, promovierter Informatiker lebt Eri Wahn mit seiner Familie in traditioneller Rollenverteilung und ist alleine deswegen schon non-mainstream. Libertarismus und die Österreichische Schule prägen seine politischen Vorstellungen. Als mittelfristiges Ziel möchte er seine Kinder in die Lage versetzen, sich auch außerhalb des Lands ihrer Ahnen niederlassen zu können. Wenn diese den allgegenwärtigen Wahnsinn sehen könnten, würden die das auch verstehen!

Der Eidgenosse

Seit 28 Jahren Unternehmer, keiner Partei verbunden. Mit scharfem Verstand stets kritisch durch die Welt gehend und es versteht, trotzdem die Vorzüge des Lebens zu geniessen. Naturliebend und trotzdem die Stiere(PS) durch die Gassen jagender Liebhaber des guten Essen.

Der Musikant

..Jahrgang 1960, nach hartem Erwerbsleben in den Unruhestand getreten..wollte ursprünglich unsere Heimat mit lauter kleinen Österreichern "zurückerobern", bin dann aber aus Kostengründen leider bei nur einem Nachwuchs steckengebieben ....in der Musik, Sprachen und der Weiterbildung liegen meine Interessen...alternative Medien, abseits der MSM, informieren mich zuverlässig über den "Gang der Welt"....

Der Dissident

Wortschöpfer für den Begriff „Originell“ betr. die website, die ich gerne besuchte, bevor Kaiser- und Auspeitschungsphantasien wucherten. Kleinst-Unternehmer seit 20 Jahren. Liebe Heimat und Natur. Vater Rheinländer + Mutter Kärntnerin = Deutsch-Österreicher. Verstehe daher beide Mentalitäten. Ich wünsche mir preussische Werte mit österreichischem Charme. Der Alte Fritz von Preussen hat gesagt: „Ich halte Menschen für den größten Reichtum.“ Ich freue mich immer über alle Menschen: bei einigen, wenn sie kommen, bei vielen wenn sie wieder gehen. “ Zum Schluß ein Zitat von George Orwell: "Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen."