24.05.2019

10:34 I querschuesse: Deutschland: PMI Industrie und ifo-Index auch im Mai schwächer

Der Einkaufsmanagerindex des Verarbeitenden Gewerbes, vorläufige Daten für den Monat Mai 2019, bleibt weiter schwach. Der Index fiel auf 44,3 Punkte, nach 44,4 Punkten im April, auf den zweitniedrigsten Wert seit 7 Jahren und dies weist auf eine wirtschaftliche Aktivität im Kontraktionsmodus hin.

09:15 | waz: Deutscher Wirtschaft droht der nächste Rückschlag

Kauflustige Verbraucher und der Bauboom haben Europas größter Volkswirtschaft im Winter auf die Sprünge geholfen. Eine Trendwende lässt Ökonomen zufolge aber weiter auf sich warten.

Keine Sorge! Die Notenbanken drucken uns da schon wieder raus! TB
PS für die neueren Leser: das war Sstire! TB

23.05.2019

16:45 | ET: US-Sanktionen: Huawei plant noch für 2019 eigenes Betriebssystem und will Android ablösen

Der chinesische Huawei-Konzern könnte noch in diesem Jahr sein eigenes Betriebssystem für Smartphones und Laptops auf den Markt bringen und damit die Sanktionen aus den USA umgehen.

08:29 | bluewin: Von Heimatfront bis Rohstoff-Stopp – der Handelskrieg mit China erklärt

Der Handelskrieg mit den USA spitzt sich zu: Chinas Kommunisten rufen zu einem neuen «langen Marsch» auf und holen überholt geglaubte Propaganda aus der Mottenkiste.

Geschichte wiederholt sich, nicht nur in politischen Ereignissen sondern auch in der Wirtschaft. Sehen Sie hier eine sehr gute Zusammenfassung der US-China-Handelskonflikte! TB

tom-cat
Es geht - wie immer - um die Deutungshoheit. Und die öffentliche Meinung kann weder Politikern noch Wirtschaftsführern egal sein.  Das Land mit der grössten Filmindustrie scheint an dieser Front aktuell nicht auf der Gewinnerseite zu sein. Aber Trump scheint ja auch der Lieblingsfeind von Hollywood zu sein.
Im Land der Dichter und Denker, das unter seiner (An-)Führerin die Beziehungen zu seinen Nachbarn und Verbündeten beschädigt oder gar völlig zerrüttet hat, sichern mit 8 Milliarden Euro Zwangsgebühren finanzierte Staatsfunker die politisch korrekte Sicht auf Regierungspolitik, die als "alternativlos" gilt.

 

22.05.2019

19:03 | welt: „Welt“-Analyse: Deutschland wird zunehmend zum Albtraumland für kleine und mittlere Unternehmer

In einer gemeinsamen Analyse anlässlich der bevorstehenden Wahlen zum EU-Parlament kommen mehrere Wirtschaftsredakteure der „Welt“ zu dem Schluss, dass die Bundesregierung Gefahr läuft, die Folgen ihrer Interventionen ins Marktgeschehen nicht mehr länger hinter steigenden Staatseinnahmen verstecken zu können.

Die Leseratte
Erinnert an die gestrigen Worte unseres Finanzministers Scholz, der nicht nur von der tollen Infrastruktur und den top qualifizierten Arbeitnehmern und Ingenieuren in Deutschland schwärmte, sondern auch von den Gründern. Ich weiß nicht, was dieser Mann zum Frühstück nimmt, aber mit der Realität hat das alles nichts mehr zu tun, es ist in Wirklichkeit eine einige Katastrophe, wie man hier schwarz auf weiß nachlesen kann:

11:13 | ez: Elektroindustrie schafft großes Exportplus

Die deutsche Elektroindustrie hat trotz internationaler Handelskonflikte ihre Exporte kräftig gesteigert. Im März legten die Ausfuhren im Vergleich zum Vorjahresmonat um 6,7 Prozent auf 18,4 Milliarden Euro zu, wie der Branchenverband ZVEI mitteilte.

Kommentar des Einsenders
Ob auch für Mai ein Plus gemeldet werden wird? Von einem Bekannten, der bei einem namhaften Wälz- und Kugellagerhersteller arbeitet, weiß ich, dass dort zur Zeit absolut tote Hose herrscht. Das ist seit ein paar Wochen der Fall. Die Konjunkturdaten für Mai dürften daher schlecht ausfallen.

21.05.2019

17:02 | jouwatch: Wirtschaft vs. GroKo

Die Leseratte
Die Groko wird kritisiert von den Wirtschaftsexperten, von der Wirtschaft selbst, es geht sichtbar bergab, aber der Finanzminister ergeht sich in völlig abgehobenen Schwärmereien über seine Projekte und lobt die Energiewende und zudem in den höchsten Tönen genau das, was nicht mehr existiert. Zum Beispiel eine moderne Infrastruktur (Straßen, Schienen, Netzabdeckung?), qualifizierte Arbeiter und Exzellente Ingenieure (Beweis: BER) und Gründer. Die qualifizierten Arbeitnehmer und Ingenieure gehen in Frühpension oder wandern aus, Gründer ersticken an der Bürokratie. Wo lebt dieser Mann?


11:06 | Der Schwermetaller "Neues vom Schaumschläger"

Elon Musk muß wieder einmal Sparmaßnahmen verkünden. Wie in mehreren US-Medien berichtet wurde, wird es bei Tesla „Hardcore“ Sparmaßnahmen geben, da der Firma ansonsten in 10 Monaten das Geld ausgeht. Erst Anfang des Monats hatte Tesla Aktien und Wandelanleihen im Wert von 2,7 Milliarden Dollar erhalten. Laut Musk müsse den Inverstoren nun bewiesen werden, dass das Unternehmen auch so viel wert sei. Tesla habe nur 10 Monate Zeit um die Gewinnschwelle auf Quartalsbasis zu erreichen.

Zuerst wurde von Tesla/Panasonic der Ausbau der Gigafactory für Batterien auf Eis gelegt und jetzt muß noch härter gespart werden. Mit kräftig steigenden Rohstoffpreisen für die Batterien muß ebenfalls gerechnet werden. In einer 60 kWh Lithiumionenbatterie, die 435 kg wiegt, stecken 6,5 kg Lithium, 18 kg Kobalt, 17 kg Mangan, 18 kg Nickel, 45 kg Graphit, 60 kg Kupfer und 37 kg Aluminium. Das dürfte die Preise kräftig nach oben treiben, was batterieelektrisches Fahren zu einem sehr teuren und sinnlosen Experiment macht.


08:15 | mm: Trump muss Huawei-Bann schon wieder lockern

Die USA haben die strengen Maßnahmen gegen Huawei nach nur wenigen Tagen gelockert. Ab sofort gilt für 90 Tage eine Regelung, die einige Geschäfte mit Huawei erlaubt. Dabei geht es vor allem um die Versorgung bestehender Smartphone-Nutzer sowie den Betrieb von Mobilfunk-Netzwerken mit Huawei-Technik.

06:05 | querschuesse: Deutschland: Baugenehmigungen März 2019

Das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtete die Anzahl der Baugenehmigungen von Wohnungen für den Monat März 2019. Im März 2019 sanken die Baugenehmigungen für Wohnimmobilien um -7,5% zum Vorjahresmonat, auf 26’277 Einheiten. Zuletzt im Gesamtjahr 2018 sanken die Baugenehmigungen um -0,2% zum Vorjahr, auf 347’392 Einheiten. In den ersten drei Monaten 2019 ging es nun um -2,8% zum Vorjahreszeitraum abwärts. (....) Die Bruttowertschöpfung, wie der Output im 1. Quartal 2019 sieht in einigen Teilbereichen lausig aus, so im Kernsegment der Industrie dem Fahrzeugbau, insbesondere bei der PKW-Herstellung. Dort sank der Output um -11,4% zum Vorjahresquartal. Der Auftragseingang in der gesamten Industrie sank im 1. Quartal 2019 um -5,9% zum Vorjahresquartal und selbst der Wohnungsbau sank nun um -2,8% zum Vorjahresquartal, umso bizarrer die gemeldete BIP-Nummer mit realen +0,6% zum Vorjahresquartal und saisonbereinigt von +0,4% zum Vorquartal, eine unplausible Lachnummer aus den statistischen Verbiegungsbüros! Bei diesem weltwirtschaftlichen Umfeld, gepaart mit einer Schwarzen Null beim Staat und damit von zu wenigen Investitionen in Infrastruktur, Bildung und Forschung und Entwicklung – ist reales Wachtum eigentlich nicht möglich.

20.05.2019

15:10 | Maiglöckchen verärgert

Auf Anweisung der US-Regierung kündigt Google (USA), Huawei (China), die Android-Lizenz. Bei 86% Marktdurchdringung des Betriebssystems Android für Händis, kann Huawei einpacken. Der Wirtschaftskrieg nimmt Fahrt auf, keiner wird gewinnen. Soviel zum freien Handel und Globalismus. Ich hoffe, Amiland verreckt an den Konsequenzen.


08:49
 | faz: Macron gegen Deutschland

„Deutschland ist zweifellos am Ende eines Wachstumsmodells, das sehr von den Ungleichgewichten der Eurozone profitiert hat“, sagte Macron Ende April. Und: „Deutschland hat ein Produktionsmodell, das darauf beruht, dass es in Europa Billigproduktionsländer gibt – was dem Gegenteil des sozialen Projekts entspricht, das ich für Europa vertrete.“ Die Botschaft ist klar: Die deutsche Wirtschaft floriert auf Kosten anderer Euroländer und muss ihr Geschäftsgebaren ändern.

Wie beim Eltenersprechtag wenn sich die Eltern der faulen Kinder über die fleissigen beschweren, weil deren Fleiß die eigenen Kinder "alt" aussehen lässt! Neid und seine  Folgen senken das Gesamtniveau! Kennen wir nicht nur von Frankreich sondern auch von links! TB

18.05.2019

13:24 | silberjunge: Florian Homm & Thorsten Schulte über die kommende Krise, die Weltwirtschaft, Aktien, Gold & Silber

Inhalt des Videos: Minute 4:08 Aktienrückkäufe Minute 6:02 Einkaufsmanagerindizes für Deutschland Minute 7:05 Einkaufsmanagerindizes für Italien Minute 9.20 Schulden der US-Unternehmen Minute 11:25 Empire State Index als wichtiger Frühindikator Minute 12:05 Defizit des US-Bundeshaushalts Minute 12:30 Dauer von US-Aufschwüngen macht nachdenklich Minute 13:30 S&P500-Unternehmen und die "Blackout-Period"

17.05.2019

17:41 | ET: Frank Thelen: Deutsche Automobilindustrie „hat schon verloren“

Der Gründer und Investor Frank Thelen glaubt, dass die deutsche Autoindustrie auf dem absteigenden Ast ist. „Wenn wir jetzt keine globalen Champions aufbauen, dann werden uns die Amerikaner und Chinesen diktieren, wie Deutschland bald aussieht“, sagte Thelen dem Nachrichtenportal T-Online.

Mit bleibt es ein Rätsel, warum die Konzernchefs so mit der Politik mitmachen und ihre Firmen und Arbeitsplätze mutwillig zerstören! TB

19:29 | Leseratte
Frank Thelen - das unfreundliche Gesicht bei "Höhle der Löwen", fährt Tesla und meint mit verschlafenem Trend die E-Mobilität. Hat sich schon öfter entsprechend geäußert. Was von seiner Expertise zu halten ist, zeigt der letzte Satz: „Warum schafft man nicht Deutschland politisch komplett ab und sagt, Europa regelt das jetzt. Und Europa macht das. Das wäre mal eine Idee.“ Jawoll, ganz tolle Idee. Der hat noch nicht mal bemerkt, dass sie in Brüssel überhaupt nichts geregelt kriegen. Außer Gurkenkrümmung und Glühlampenverbot können sie noch totalitäre Religionen durchsetzen a la "Klimakrise", "Diversity" und "Flüchtlingsverteilung", dafür sogar die eigenen Mitglieder bedrohen - und, ach ja, Sanktionen im Auftrag der USA verhängen, die der EU selbst am meisten schaden. Europa regelt das, Europa macht das? Bei soviel geballter Ignoranz und Imkompetenz?

12:03 | bi: 13 erstaunliche Fakten über die deutsche Wirtschaft

Die deutsche Wirtschaft hat besondere Eigenschaften wie eine starke Industrie und einen robusten Arbeitsmarkt. Aber nicht alle weit verbreiteten Annahmen stimmen und manche Studien zeigen überraschende Ergebnisse.

1,36 Millionen Dollar-Millionäre und gleichzeitig haben 41 % keine finanziellen Reserven. Die Notenbanken haben alles richtig gemacht! TB

12:25 | Leser-Einspruch zum grünen TB-Kommentar
dass 41% keine finanziellen Reserven haben, liegt in den meisten Fällen nicht an der Zentralbank. Ich kenne ein Paar, dass zusammen über 100000 Euro brutto pro Jahr verdient - finanzielle Reserven nicht vorhanden. Das liegt an deren Mind Set. Sie glauben, dass man jetzt leben muss und sie geben deshalb alles Geld jeden Monat aus. Ich schätze, dass die meisten der 41% ohne Reserven sparen könnten, wenn sie wollten. Die MSM tragen ihren Teil dazu bei, dass nur wenig gespart wird mit Aussagen wie "Sparen lohnt sich nicht mehr - keine Zinsen" usw. Jeder einzelne muss sich dagegen stemmen, denn wer sowohl Geld spart (sinnvoll, nicht auf dem Sparbuch o.ä.) als auch Geld ausgibt, hat beide Vergnügen.


09:34
 | gs: USA im Aggressionsmodus - US-Daten schwach/Europas Daten positiv

Die in der Weltwirtschaft rückläufige Bedeutung der USA (von circa 30% Anteil auf weniger als 15% am Welt-BIP) scheint die aktuelle US-Administration dazu zu verleiten, zum Machterhalt die multilateralen Formate zu zerlegen, um in bilateralen Auseinandersetzungen das immer noch erhebliche Gewicht der US-Wirtschaft zu nutzen, eigene Ziele durchzusetzen.

Zu sehr haben die "globalisierenden Institutionen" (WTO, Weltbank, IWF, UNO, EU) in die Schicksale der einzelnen nationen eingegriffen Die USA erkennt das als erstes und besinnt sich wieder auf sich selbst bzw. "eigenständige Entschiedungen"! Europa wird folgen (müssen)! TB

12:21 | Leser-Kommentar zu "US-Daten schwach/Europas Daten positiv"
Herr Hellmeyer wurde schon vor zwei Jahren nach seinem EU-beweihräuchernden Vortrag auf der Edelmetallmesse in München von Zuhörern nach seinem Vortrag gefragt, ob seine ständig zitierten europäischen "hidden champions" nicht tatsächlich "hidden zombies" seien (Herr Dr. Krall war damals nämlich auch Vortragender auf der Messe). Und die immer sozialistischer, menschenverachtender und demokratiefeindlicher agierende Politik in der EU wurde von ihm gar nicht erst thematisiert.
Entweder sieht er nur mit einem Auge hin oder er kann/darf aus beruflichen Gründen nicht anders. Ich "genieße" seine Analysen mit äußerster Vorsicht. Im Zweifel ist auch immer kritisch zu fragen, ob die genutzten Daten in der EU (natürlich genau so in den USA) überhaupt noch etwas mit der Realität zu tun haben (siehe z.B. in den USA "shadow stats"). Wenn man sie nicht selbst zusammensgestellt hat (so wie z.B. Dr. Krall bei seinen Bankdaten), ist wohl in den meisten Fällen von schöngerechneten Zahlen auszugehen.

16.05.2019

11:16 | got: Kioske sprießen aus dem Boden in Deutschland

ch habe dieser Tage den Eindruck als gäbe es in den Städten immer mehr Kioske. In Manchen Straßen zähle ich sogar drei bis vier Stück dieser modernen Kioske. Die INhaber sind durch die Bank Menschen/Männer mit Migrationshintergrund. Was geht da vor ?

05:29 | zh: Global Trade Collapsing To Depression Levels

With the trade war between the US and China re-escalating once more, investors are again casting frightened glances at declining global trade volumes, which as Bloomberg writes today, "threaten to upend the global economy’s much-anticipated rebound and could even throw its decade-long expansion into doubt if the conflict spirals out of control."

15.05.2019

10:43 | sumikai: Japans Konjunktur lässt nach und deutet auf Rezession hin

Die japanische Regierung gab gestern bekannt, dass sich die Konjunktur des Landes nach sechs Jahren verschlechtert. Das bekräftigt die Ansicht einiger Wirtschaftsexperten, dass Japan sich in einer Rezession befindet.    

05:54 | querschuesse: China: PKW-Verkäufe April 2019

Die chinesische Automobilvereinigung (China Association of Automobile Manufacturers) berichtete die PKW-Verkaufszahlen für den Monat April 2019. Im April 2019 sanken die PKW-Verkäufe um -17,73% zum Vorjahresmonat, auf 1,547900 Millionen Einheiten. Zuletzt im Gesamtjahr 2018 sanken die Verkäufe um -4,08% zum Vorjahreszeitraum, auf 23,790000 Millionen Einheiten. In den ersten vier Monaten 2019 ging es um -14,65% zum Vorjahreszeitraum abwärts.

14.05.2019

17:12 | money: USA vs. China – Trump wird verlieren!

Handelskriege seien leicht zu gewinnen, tönt US-Präsident Donald Trump immer wieder. „Aber nicht mit China!“, warnt Folker Hellmeyer, Chefanalyst bei der Fondsboutique Solvecon. Denn in der Regel produzierten Handelskriege nur Verlierer. Trump laufe Gefahr, sich mit seinen Sonderzöllen, die er jüngst verhängte, und seinem polternden Auftreten zu konterkarieren.

13.05.2019

18:28 | spunik: Beliebte Strafmaßnahme, aber auch wirksam? Sieben Irrtümer über Wirtschaftssanktionen

Human, effizient und ein probates Mittel gegen atomare Aufrüstung? Sanktionen sind seit dem Ersten Weltkrieg ein beliebtes Druckmittel, um unliebsame Regime auf Linie zu bringen. Doch wie wirksam sind sie wirklich? Hassan Hakimian räumt mit Irrtümern über Sanktionen auf.

Es sitzt der Schlaf am Zoll, hat einen guten Handel. Sein ist der halbe Teil von unserm ganzen Wandel. - Friedrich Freiherr von Logau - TB

19:22 | dazu passend - lion: US-Wirtschaftspolitik: Welchen Plan verfolgt Trump wirklich? TB

18:33 | Die Leseratte
Allein die Fülle solcher Maßnahmen, meist einseitig durch die USA verhängt, ist erschreckend. Geholfen haben sie dazu noch in den seltensten Fällen, zu leiden hat immer die Zivilgesellschaft. Sie sind also tatsächlich doch ein Krieg gegen das betreffende Land, und zwar ein inhumaner.


17:15
 | jouwatch: Deutschlands Untergang: Massenentlassungen guter Fachkräfte und Massenzuwanderung aus bildungsfernen Schichten

Machen wir uns nichts vor: es geht bergab mit der Wirtschaft in unserem Land. Das ist nicht zu übersehen. Ein massiver Stellenabbau in Deutschlands Konzernen, Firmen und Banken greift um sich. Umstrukturierung heißt das große Wort, das unsere Arbeitnehmer beruhigen soll. Nun hat es u.a. die Stahlwerker von Thyssen-Krupp erwischt. Schon lange ist Deutschland kein Wachstumsmotor mehr in Europa, auch wenn uns die Medien täglich anderes erzählen wollen. Von allen EU-Staaten hat Merkel-Deutschland die zweitniedrigste Wachstumsrate, nur Italien verzeichnet ein niedrigeres Wachstum.

17:25 | Die Leseratte
Aufschlussreich, wie es wirklich aussieht im ach so reichen Deutschland. Mit einer kleinen Aufstellung über angekündigte Massenentlassungen. Aber die Politik sorgt dafür, dass die Kapelle bis zum Schluss weiterspielt. Zumindest bis zur EU-Wahl, denn bis nach den Landtagswahlen im Herbst in den östlichen Bundesländern werden sie einfach nicht durchhalten können, besonders wenn die Altparteien die angekündigte Klatsche wirklich erhalten.

11.05.2019

16:58 | zeit-fragen: VW unter US-Kontrolle

Seit über einem halben Jahr (für drei Jahre) wohnt in einem Edelhotel in Wolfsburg (Ritz-Carlton) eine US-Truppe von Kontrolleuren unter dem Anwalt Larry Thompson. Grund ist der Milliardenvergleich von VW mit der amerikanischen Justiz. VW hatte ein Schuldeingeständnis im Diesel-Streit abgegeben. Nach dem Milliardenvergleich untersucht die US-Justiz nun weitere Möglichkeiten, VW abzuzapfen. Dazu sollen die VW-Monitore unter Thompson VW intensiv untersuchen. «Ich habe Zutritt zu jedem Raum», «bei Volkswagen gab es bei einigen Mitarbeitern eine verdorbene Unternehmenskultur» (Thompson), welche der Kontrolleur aufspüren, der US-Justiz melden und so für Strafen sorgen soll.


20:27 | Leser-Kommentar zu Trumps Rückkaufforderung von Long Beach von gestern

Zitat: "Damals wurde erwähnt, dass dies als Kompensation für chinesisches Gold, dass nach dem 2. WK in den USA gelagert worden sei und von den USA nicht zurückgegeben werden konnte. Vielleicht weiß einer der Leser mehr darüber."
Es gibt die (zugegeben) ziemlich "wüste" Story über Leo Wanta. Die dreht sich sich um chinesisches Gold aus der Zeit des WK II. Es gibt eine Fülle von Info's darüber im Netz, z.B: hier: https://rense.com//general70/leo.htm

10.05.2019

17:52 | MMNews: IfW-Präsident: Europa muss sich auf US-Handelskonflikt vorbereiten

Der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft (IfW), Gabriel Felbermayr, ist der Meinung, dass sich Europa für einen handelspolitischen Konflikt mit den USA bereit machen muss. "All das macht es schwer und ich denke, was wir jetzt zwischen China und den USA sehen, sollte uns wirklich auch in Europa Sorgen machen", sagte Felbermayr am Freitag dem Deutschlandfunk. Man sehe einfach wieder, in welcher Art und Weise der US-Präsident Donald Trump bereit sei zu eskalieren.

14:01 | Leser-Zuschrift "Trump erzwingt Rückkauf des Long Beach Container Port von den Chinesen"

Anbei eine sehr spannende Hintergrund-Information zu den Chinesischen-US-Trade-Talks: Die Trump-Regierung hat offensichtlich den Rückkauf sprich: ‘die Repatriierung’ des Long Beach Containerhafens aufgrund von Sicherheitsbedenken durchgesetzt, der vielsagender Weise weder von den MSM noch in den alternativen Medien Erwähnung gefunden hat. Mag sein, dass das einer der Hintergründe für die derzeit stockenden Verhandlungen mit China ist. Die Hintergründe sind überaus spannend und finden ihren Anfang Mitte-Ende der 1990er Jahre.
Bill Clinton und Al Gore hatten wohl beide ihre ‚sticky fingers‘ heftig im Spiel gehabt (siehe Artikel aus dem Daily Republican) und den Deal vorbei an allen Sicherheitsgremien durchwinken lassen.
Alexander Wagandt hat vor ca. 2 Jahren schon einmal davon gesprochen, dass mehrere große US-Häfen unter chinesischer Kontrolle stünden. Damals wurde erwähnt, dass dies als Kompensation für chinesisches Gold, dass nach dem 2. WK in den USA gelagert worden sei und von den USA nicht zurückgegeben werden konnte. Vielleicht weiß einer der Leser mehr darüber.
https://www.americanthinker.com/blog/2019/05/trump_administration_forces_china_to_sell_the_port_of_long_beach.html?fbclid=IwAR0QFLYfA0GdKIWPeahXIWZ3jtKiqWO6btO45MLr3MQv-kKNMZMS40_ZcLk
The Trump Administration's Department of Homeland Security has forced China's state-owned Cosco* to sell the Port of Long Beach over security concerns.’‘The Obama administration had no problems with OOCL signing a 40-year lease with the City of Long Beach in 2012 for control of America's second largest and most automated container handling operation. The sweetheart deal was part of the "Middle Harbor Redevelopment Program" to fund a $1.5-billion expansion through 2020. But one of the first major actions of the Trump administration's Department of Homeland Security in March 2017 was issuing a "Committee on Foreign Investment in the U.S." national security hold on Cosco's acquisition of a former U.S. Navy port facility.’Dieser Artikel gibt weitere Details zu dem Rückkauf:
https://www.scmp.com/business/companies/article/3008324/us-security-concerns-force-cosco-owned-orient-overseas-sell-long
‘Sale of Hong Kong-based firm that had run the terminal for three decades to Chinese state-owned Cosco in 2017 raised concerns among US security agencies Share price of OOIL rises as sale of second largest port in the US is expected to net a US$1.29 billion gain’

Dieser Artikel gibt eine historische Übersicht zu den Hintergründen dieses Deals: http://www.dailyrepublican.com/chinesegot.html
‘The deal finally approved by the Secretary of the Navy turns over control of the Long Beach Naval Station, with a value of at least $65 million, free of charge to the City of Long Beach. The city has agreed to lease it to the China Ocean Shipping Co. of the People's Republic of China.
The Chinese deal apparently went forward without a national security review by wither the CIA or National Security Council. The White House apparently avoided normal and routine government channels in pushing the deal through in 1995. '... there seemed to be no reason to check with the National Security Council on the decision ...' White House spokesman Lanny Davis said. ‘

13:27 | infowars: Coca-Cola Releases Crescent Moon Logo for Ramadan

Coca-Cola is set to launch a new logo in Norway dedicated to Muslims during the holy month known as Ramadan. The campaign will feature advertising posters with the familiar Coke logo surrounded by a crescent moon, an iconographic Islamic symbol.

Wenn Coca Cola Abu Dhabi oder Kuwait diese Werbung macht ok, aber Norwegen? Was will der Konzern damit ausdrücken? TB

09.05.2019

09:16 | fmw: Trumps seltsamer Tweet zum Handelskrieg! Marktgeflüster (Video)

Auch heute ist der Handelskrieg natürlich das Hauptthema an den Märkten – und die Lage wird immer absurder! Während Donald Trump twittert, dass die Chinesen doch einen Deal haben wollten (was die Sprecherin des Weißen Hauses dann noch einmal bestätigte und damit die Aktienmärkte zunächst nach oben brachte). Scheinbar betreibt die Trump-Administration eine Art Autosuggestion!

06:24 | querschuesse: Deutschland: Auftragseingang der Industrie März 2019

Das Statistische Bundesamt (Destatis) berichtete die Daten zum Auftragseingang der deutschen Industrie für den Monat März 2019. Der saisonbereinigte und reale Auftragseingang der deutschen Industrie stieg im März 2019 um +0,6% zum Vormonat und sank aber um -6,0% zum Vorjahresmonat. Damit geht es im Vergleich zum Vorjahresmonat bereits den achten Monat in Folge abwärts.

07.05.2019

11:29 | silverdoctors: Shadow Stats’ John Williams: REAL Unemployment Rate Is 21.2%…The US Economy IS TANKING

If rate cuts don’t happen soon, is the economy going to tank? Economist John Williams says, “The economy is tanking, and I’ll contend it already has, although we have not seen it in the GDP reporting. . . . The ultimate thing here is you have a collapse in the dollar. I am talking about a hyperinflationary collapse. Your purchasing power becomes worthless. What you have in gold or canned goods or real estate, that will be your assets – hard assets.”

11:47 | Leser-Kommentar
21,2% Arbeitslosigkeit halte ich für deutlich übertrieben. Die Arbeitslosigkeit in den USA ist sicher deutlich höher als die offiziell angegebene aber so hoch? Das halte ich für nicht zutreffend. Niemand weiß, wie hoch die wahre Arbeítlosigkeit wirklich ist, denn in den USA gibt es 3 Monate Arbeitslosengeld und dann nichts mehr. Nach den 3 Monaten meldet sich kaum noch jemand arbeitslos, weil er nichts mehr davon hat. Es gibt also eine beträchtliche Dunkelziffer an Arbeitslosen, diese aber anähernd zu quantifizieren ist nahezu unmöglich aber bei über 20% realer Arbeitslosigkeit würden wir andere Bilder aus den USA bekommen, auch in den MSM.

08:52 | focus: Finanzexperte über Trump, China und den Handelskrieg - was erwartet uns?

Donald Trump hat mit nur zwei Tweets die Börsen verunsichert - mal wieder. Der US-Präsident hat alle Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Zollstreits mit China begraben. Finanzexperte Marc Friedrich wittert hinter Trumps verhalten einen pfiffigen Plan - und dieser könnte ihm 2020 die Wiederwahl bescheren.

Also der Typ ist ein Genie (ironisch). Der kennt sich nicht nur im Finanzbereich sonder auch sonst überall aus (Experte für eh alles) und kann in allen Medien seinen Senf dazu geben! Zumeist ist das aber Senf den der Leser/Hörer ohnehin ahnt oder kennt und nur mit schwachem Erkenntnisgewinn. Irgendwie macht mich diese Omnispräsenz skeptisch! TB

09:59 | Leser-Kommentar
Meine Beobachtung ist, dass wenn es scheint, dass ES sich beruhigt, Trump für Wellen sorgt. Folglich will er Bewegung. Bewegung bringt die Börsen zum Oszillieren. Wenn dann die Kurse Richtung Tal gehen, kommt ein Tweet, der eine Anhebung befeuert. Es frägt sich, ob er persönlich davon Vorteile hat, oder ob er eine Clique befeuert. Die Wechselbäder sind auf jeden Fall belebend für Zocker. Allerdings sind sie das Gegenteil von Stabilität, Vertrags-Vertrauen und Beständigkeit.

06.05.2019

12:55 | Welt: Jetzt rebelliert Deutschlands Wirtschaft gegen die Regierung

Deutsche Konzerne sorgen sich um die Wettbewerbsfähigkeit des Landes. Den Glauben an die Hilfe der Regierung haben sie verloren – und werden nun selbst aktiv. Einen Vorgeschmack bekommt nun Wirtschaftsminister Altmaier.

15:40 | Maiglöckchen
gähn, die narzisstischen Nieten in Nadelstreifen sind aus ihrem Dämmerzustand erwacht, da will ihnen einer an die Boni! Ich schrieb ja bereits an anderer Stelle, was ich von Managern halte, sie sind narzisstisch, dumm, risikophob innovationshemmend, Anpaßlinge, überflüssig - auf keinen Fall aber Unternehmer!
So lange es den Managern nicht negativ an die Geldbörse geht, scheißen die sich einen Dreck darum, was außerhalb ihres kranken Egos passiert!
nach ´dschörmen Angst und ´dschörman Kindergarden, heißt es jetzt auch ´d schrömen Managementniete!


09:40 | gr: USA: Niedrigste Arbeitslosenquote seit 1969 gemeldet

Am heutigen Nachmittag um 14:30 Uhr wurden die offiziellen US-Arbeitsmarktdaten für den Monat April veröffentlicht („Non-farm payrolls“). Demnach wurden im vergangenen Monat außerhalb der Landwirtschaft 263.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Das Ergebnis liegt deutlich über dem von Analysten erwarteten 185.000 Stellen. Allerdings wurde die Vormonatszahl von 196.000 auf 189.000 nach unten revidiert.

Na, da wird der Trump-Admin wieder ein wenig die Phantasie durchgegangen sein! TB

06:37 | querschuesse: Deutschland: PKW-Produktion April 2019

Der Verband der deutschen Automobilindustrie (VDA) berichtete für den Monat April 2019 die Daten zur PKW-Produktion aus Deutschland. Der Output der PKW-Produktion sank im April 2019 um -14,7% zum Vorjahresmonat, auf 414’300 Einheiten. In den ersten 4 Monaten 2019 sank damit der Output um relevante -12,2% zum Vorjahreszeitraum, auf 1,680900 Millionen Einheiten. Bereits im Jahr 2018 war die Produktion um -9,4% zum Vorjahr eingebrochen! (....)

Der gleitende Durchschnitt ist bereits fast so tief gefallen, wie zu schlimmsten Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise! Im Jahr 2018 ging es um -9,4% zum Vorjahr abwärts, in Q1 2019 um -11,4% zum Vorjahresquartal und im April 2019 um -14,7% zum Vorjahresmonat! Das Herzstück der deutschen industriellen Produktion befindet sich in einer heftigen Rezession. Noch stärker als die Produktion fiel im April 2019 der Export, um -23,3% zum Vorjahresmonat ging es abwärts. Damit dürfte auch das gesamte deutsche Überschussmodell ins Wanken geraten, denn nur der Nettoexportüberschuss bei PKW und dessen Zubehörteilen betrug zuletzt 2017 knapp +120 Mrd. Euro!

So findet sie nun also statt, die Begradigung des Nettoexportmodells, nicht über heimische Investitionen und steigende Importe, sondern über den schleichenden Niedergang, der einst so erfolgreichen deutschen Automobilindustrie (Export- und Produktionseinbruch). Der Lack ist nicht nur beschädigt, er blättert bereits sichtbar ab.

05.05.2019

18:34 | n-tv: Trump kündigt höhere Zölle für Importe aus China an

US-Präsident Donald Trump kündigt im Handelskrieg mit China eine Erhöhung von Einfuhrzöllen von bisher 10 auf 25 Prozent ab kommendem Freitag an. Die Verhandlungen über ein Handelsabkommen kämen zu langsam voran, schreibt Trump auf Twitter.

08:36 | faz: Die fragile Weltwirtschaft

Die Börsenkurse steigen unbeirrt, und auch das Wirtschaftswachstum ist höher als gedacht. Trotzdem ist die nächste Krise nicht weit entfernt. In seinem 1987 erschienenen Klassiker „The Alchemy of Finance“ führte George Soros das Konzept der „Reflexivität“ ein. Damit beschrieb er den Umstand, dass Handlungen auf dem Finanzmarkt den Markt verändern. Händler müssen dies in ihr Kalkül einbeziehen, wenn ihre Wette aufgehen soll. Heute geht die Reflexivität weit über die Finanzmärkte hinaus.

Beispiel fürs Marktkalkül
2 Menschen sitzen an einem Tisch und besitzen jeder ein Krügerl Bier. Was wird nun passieren, wenn ich eine weiteres Krügerl auf den Tisch lege? Bei meinen Freunden kenn ich die jeweilige Raktion und könnte darob hervorragende Aussagen treffen - aber es gaht ja um unbekannte Marktteilnehmer.
Um eine Antwort zu finden, muss ich anscheinend den beiden Menschen jeweils bestimmte Verhaltensweisen unterstellen. Ich muss im Voraus, also bevor ich es experimentell überprüfen kann, Verhaltensannahmen machen, wie diese Menschen sich in unterschiedlichen Situationen verhalten werden. Entscheidend ist dabei, dass ich die Situation vor dem Überprüfen „modellieren“ muss. Ich muss also meinen beiden Wirtschaftssubjekten gewisse Vorstellungen und Verhaltensweisen „unterschieben“ oder besser „aufzwingen“. Das müssen natürlich nicht unbedingt meine sein, es werden vielmehr diejenigen sein, von denen ich glaube, dass diese Menschen sie hegen und an den Tag legen. TB

04.05.2019

09:12 | Leser-Kommentar zum privaten Kapitalaufbau von gestern

diese Wirtschaftssignale sehen nicht positiv aus, was wiederum der FED keinen Grund gibt, die Zinsen zu erhöhen. Gepaart mit den gestrigen US Arbeitsmarktdaten, viele neue Stellen und moderates Lohnwachstum, bedeutet dies wiederum, dass die Börsenampel auf grün bleibt. Allerdings ist die Bewertung in den USA schon ziemlich hoch, z.B. Microsoft ist doppelt so hoch bewertet wie eine typische DAX Aktie. Aber die Faktoren Zinsen und Markttrend geben Kaufsignale. Somit steht es 2:1 für weiter steigende Kurse.

03.05.2019

19:49 | makronom: Ein Alarmsignal im privaten Kapitalaufbau Amerikas

Anlässlich der jüngsten Konjunkturdaten wurde bereits viel darüber geschrieben, dass die neuesten Zahlen zum Wirtschaftswachstum in den USA auf den zweiten Blick nicht gut aussehen. Das erste Quartal ist auch aus der Taktiksicht dieses Blogs alarmierend. Wenn wir uns auf das Wesentliche im Konjunkturzyklus konzentrieren wollen, können wir uns derzeit allerdings nur den privaten Kapitalaufbau der Amerikaner etwas genauer anschauen. Für die Profitabilität des US-Standorts müssen wir uns noch etwas gedulden, denn die Statistiker veröffentlichen die Profitdaten traditionell erst jeweils einen Monat nach den ersten Quartalsraten zum Bruttoinlandprodukt – in diesem Fall also Ende Mai.

Bambusrohr
Wenn die Investitionsquote einer Volkswirtschaft aufhört zu wachsen, steht die Konjunktur auf der Kippe. Wie jetzt in den USA.


14:31 | ET: RWE-Hauptsitzung begleitet von Protesten: "Kein Konzern trägt mehr Klima-Verantwortung"

Vor Beginn der Hauptversammlung des Energiekonzerns RWE haben in Essen Umweltgruppen für ein schnelles Ende der Kohleverstromung demonstriert. Auch eine Fridays for Future-Mitorganisatorin Luisa Neubauer durfte auf der RWE-Hauptversammlung eine Rede halten. Umweltgruppen fordern RWE auf, sofort die eigenen Kohlekraftwerke abzuschalten und Tagebaue stillzulegen. Gleichzeitig drohen sie mit "zivilem Ungehorsam" und Protesten von tausenden Aktivisten aus ganz Europa im Rheinland.

In der Rubrik Banken und Versicherungen hab' ich heute noch geunkt, dass die Schweizer auch in diesem Bereich demokratisch besser veranlagt sind, als wir. Und sogleich wurde ich Lügen (eingeschränkt) gestraft. Es gibt anscheinend auch in Deutschland Menschen, die Ihren Unmut bei Konzern-Versammlungen kundtun. Allerdings leider mit dem den Deutschen mittlerweile typischen Wahnsinn! Dem Klimawahnsinn.
Deutschland hat den Verstand verloren! TB

Der Musikant
.....denen wird bald der Eierkocher für's Frühstücksei nicht mehr anspringen, ... Vollidioten....

17:20 | Die Leseratte
Luisa Neubauer, das Gesicht der Fridays for Future-Bewegung, ist genau so ein Kunstprodukt wie die heilige Gretel. Sie ist nicht aus dieser Bewegung "hervorgegangen", sondern wurde von den mittlerweile bekannten Strippenziehern dorthin gesetzt. Ist Mitglied in der Jugendorganisation der Grünen und hat sich bisher zielstrebig hochgearbeitet. Ich habe natürlich nichts gegen fleißige und zielstrebige junge Menschen, aber ich habe durchaus etwas dagegen, wenn ungedarfte, naive Kinder und Jugendliche dazu missbraucht werden, die Karrieren von Protegées gewisser Parteien zu befördern.

17:46 | Die Leseratte legt nach
Wie der Zufall so spielt, habe ich gerade einen Bericht über Luisa Neubauer gefunden, in dem das Gessagte noch mal bestätigt wird. Zusätzlich gibts ein paar Details zu ihrer Finanzierung (nur die verirrten, streikenden Kinder lassen sich für lau instrumentalisieren).
https://www.freiewelt.net/nachricht/greta-thunbergs-deutsche-organisatorin-wird-von-george-soros-finanziert-10077715/

09:32 | mises: Freihandel schützt vor Misswirtschaft: Beispiel Kenia

Am 21. März 2019 meldete die BBC, dass „chinesische Importe die Fischer zur Verzweiflung treiben“. Vom Titel her könnte man meinen, es würde einmal mehr um den Handelskrieg zwischen den USA und China gehen – der Artikel handelt jedoch von den Beziehungen zwischen Kenia und China. Die Situation, die dort beschrieben wird, ist beispielhaft für die Verquickung von Umweltschutz, Wirtschaft, Bevölkerungsentwicklung und den Reaktionen der Gesellschaft.


09:56 | Leser-Kommentar zum HP-Kommentar von gestern
Stelle mir gerade vor, wie so ein künftiger kollektiver BMW aussieht - es gelingt mir nicht."
Nun, liebe/r HP, da kann ich aushelfen.

Bildschirmfoto 2019 05 03 um 09.55.58

10:10 Der Hausphilosoph antwortet: Lieber Leser, weit gefehlt!
Wie auf dem Bild zu sehen, hat der Saurier einen Knochen (!) im Maul und muss hinten sitzen, zwei absolut indiskutable Botschaften; keiner der Passagiere ist angeschnallt, ein weiterer Ausschließungsgrund; der Mann sitzt zwar links (grundsätzlich positiv!), verharrt aber in seiner destruktiven, patriarchalen, frauenfeindlichen, sexistischen etc. Rolle als Fahrzeuglenker, unmöglich. Außerdem ist er weiß, ein weiteres no go! Das alles wäre ja noch irgendwie entschuldbar, aber die kühne Kühnert-Kommission hat in all ihrer Weisheit entschieden, dass im Sinne eines Neuanfanges und unter Berücksichtigung des MANN-gemachten Klimawandels ab sofort auf Räder verzichtet wird. HP

02.05.2019

19:18 | TT: Markit-Umfrage - Deutsche Industrie schwächelte auch im April

Die deutsche Industrie hat auch zum Start des zweiten Quartals an Fahrt verloren. Dies geht aus einer am Donnerstag publizierten Umfrage des Instituts IHS Markit unter rund 500 Firmen hervor. Demnach stieg der Einkaufsmanagerindex zwar leicht um 0,3 auf 44,4 Punkte. Das Barometer signalisiert aber mit weniger als 50 Zählern ein Schrumpfen und liegt seit Jahresbeginn unter der Wachstumsschwelle.


16:56 | focus: Juso-Chef Kühnert will BMW enteignen

Juso-Chef Kevin Kühnert hat die Kollektivierung von Großunternehmen wie dem Automobilkonzern BMW gefordert. „Ohne Kollektivierung ist eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar“, sagte Kühnert der Wochenzeitung „Die Zeit“.

tom-cat
Offenbar gibt es konkurrierende Ansichten: Für Kevin Kühnert gehören die Begriffe "Demokratie" und "Sozialismus"
untrennbar zusammen. Der frühere FDP-Chef Westerwelle dagegen meinte: "Demokratischer Sozialismus, das ist so eine Art vegetarischer Schlachthof."
Quelle: "In einem früheren Leben muss ich ein Pferd gewesen sein"
Schräg, scharf oder unfreiwillig komisch: Seit seinem Antritt als FDP-Chef vor zehn Jahren klopft Guido Westerwelle.
Eigentlich müssen die Freiheitsfreunde dem Juso-Chef dankbar sein. Er gehört offenbar nicht zu den Wölfen, die Kreide gefressen haben.


11:02
 | bild: „Was hat der geraucht?“

Kühnert will nichts weniger als die Vergesellschaftung deutscher Konzerne wie BMW! Stoßrichtung: „Ohne Kollektivierung ist eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar.“ Heißt: Enteignung! Bei seinem Parteikollegen und Bundestagsabgeordneten Johannes Kahrs stößt der Juso-Chef mit diesem Kurs deutlich auf Ablehnung: „Was für ein grober Unfug. was hat der geraucht? Legal kann es nicht gewesen sein“, schreibt Kahrs bei Twitter.

In Ergänzung zum gestrigen Beitrag (19:33)!
Kühnert braucht nichts zu rauchen - der ist als Kind schon ins Castro/Che-Faß gefallen und lebt dies zeitgemäß "Worte statt Waffen" aus mit leichter Che-Tendenz: er möchte Menschen befreien, die gar nicht befreit werden wollen! TB

01.05.2019

19:33 | welt: „Staatlicher Automobilbetrieb“ – Kühnerts Ideen zur Zukunft von BMW

Kevin Kühnert und Enteignungen, war da was? Genau. Knapp zwei Monate ist es her, dass der Juso-Vorsitzende in einer scharf geführten Debatte in der ARD-Talkshow „Maischberger“ mit der Frage für Aufsehen sorgte, mit welchem Recht jemand mehr als 20 Wohnungen habe. Nun legt der Chef der SPD-Jugendorganisation nach – und weitete seine Ideen zum Thema Eigentum noch über die Wohnungsbranche hinaus aus. In einem Interview mit der Wochenzeitung „Die Zeit“ sagte Kühnert auf die Frage, wie er sich Sozialismus vorstelle: „Ohne Kollektivierung ist eine Überwindung des Kapitalismus nicht denkbar.“

Kommentar des Einsenders
hier bekommt der Begriff Kevinismus endlich seinen Sinn. Wie in der "DDR" wartet man dann 25 Jahre auf seine Plastik E-Karre, weil Batterien und Rohstoffe in harten Devisen bezahlt werden müssen.
"Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf" Hatte Honni recht? Oder ist es doch die globale Verblödung,die hier ihre Umtriebe zeigt.