13.06.2024

18:10 | Reichelt:  Habeck von Unternehmern ausgebuht, Scholz am Ende  

Olaf Scholz ist nicht nur der unfähigste und sozial inkompetenteste Bundeskanzler der deutschen Geschichte, sondern, und das ist für einen Politiker viel schlimmer, auch der machtloseste. Monate lang ließ Olaf Scholz “gegen Rechts” marschieren. Höchstpersönlich rief er das ganze Volk auf die Straße. Und nun ist die SPD nach den Europawahlen 24 in keinem Landkreis mehr vertreten. Auch der Grüne Wirtschaftsminister, Robert Habeck wird zum Wirtschaftstag des Wirtschaftsrates nur noch mit Buh Rufen rufen. Warum Olaf Scholz und Robert Habeck für niemanden mehr eine Option in der heutigen Politik darstellen, erfahren Sie in dieser Sendung von „Achtung. Reichelt!“

... warum diese Regierung noch im Amt ist .. kann sich selbst Deutschland nicht erklären und darum ist diese Regierung auch noch im Amt.  Deutschland geht gerne den Weg über den Rand .. den über dem Rand .. liegt der Untergang und scheinbar liegt hier der süsse Schmerz den die Deutschen brauchen.  Von den Schmerzen der Ruinen aus dem Krieg .. in die Schmerzen des Aufbaus .. zu den Schmerzen der Zerstörung.  Churchill hatte recht .. entweder auf den Knien oder am Hals ... und jetzt muss man wieder mal auf die Knie.  TS 

19:17 | Die Eule  
Jeder sieht hier nur die Unfähigen am Ruder, doch hinter der Kulisse ist eben der tiefere Sinn verborgen. So liegt doch der Ursprung des Namens Scholz im Begriff Schultes und der musste einst für den Adel die Abgaben der Bauern einsammeln. Heute ist der hiesige Adel entmachtet und dafür der Geldadel über dem großen Teich aber um so mächtiger. Wären also jener Schultes und sein Sekretär, der Industriedemolierer wirklich so unfähig, hätte sie der allmächtige Adel jenseits des Großen Teiches schon längst abgelöst. In deren Augen machen die ihre Sache ganz gut.
Der Schultes sorgt dafür, dass die Abgaben aus dem Michelland kräftig fließen und sein Sekretär demoliert die hiesige Industrie so gut er kann. So bekommt der Adel seine Abgaben und wieAnno 45, wieder einen wackeren Absatzmarkt serviert. 

15:42 | ntv: Ampel in der Krise – Eine Neuwahl führt zu: absolut gar nichts

Die Ampel streitet schier endlos, Olaf Scholz ist ein schlechter Kanzler. Es ist nur logisch, dass der Ruf nach einer vorgezogenen Wahl erschallt. Nur was bringt die, angesichts der fragmentierten Parteienlandschaft? Noch mehr Frust und Ansehensverlust des Parlamentarismus.

Mainstream-Medien 2024: "Wahlen bringen eh nichts" – Genau darauf wird es hinauslaufen. "Experten" und Algorithmen wissen ja ohnehin viel besser, was gut für uns ist... oder so. Deutschland sollte Frankreich folgen und rasch Neuwahlen ausrufen. Der Ansehensverlust des Parlamentarismus entsteht vor allem durch den Ansehensverlust der peinlichen deutschen Regierung, über die dank Baerbock die ganze Welt lacht. MA

 

14:37 | jourwatch: Erklärung Peter Boehringer zum Thema „AfD bei Selensky nicht im Bundestags-Plenum“

Erklärung Peter Boehringer zum Thema „AfD bei Selensky nicht im Bundestags-Plenum“, weil hierzu viele Fehlinfos auch in der eigenen Partei kursieren; und weil zT auch der AfD angeblich neutral gegenüberstehende Medien wie zB die „JF“ mal wieder polemisieren und falsch liegen:

1. Selensky gestern im Bundestag war KEINE (!) reguläre BT-Sitzung, bei der man als MdB oder Fraktion eine gewisse Anwesenheitspflicht gehabt hätte! Diese “Sitzung” hatte keine laufende Sitzungsnummer für BT-Sitzungen. Es war absehbar eine Art „Lobbyveranstaltung“ pro Waffen in die Ukraine – und eine „Kriegsbekenntnis- Veranstaltung“ im Plenum.

2. Sie hatte damit denselben Rang wie manche Totensonntags-Feierstunden oder andere Gedenktags-“Sitzungen“ im Reichstag. Termine, bei denen die vier gestern im Plenum so ostentativ anwesenden AfD-Kollegen durchaus NICHT immer gesehen wurden. Ein parlamentarischer Eklat war unsere Abwesenheit also sicher nicht!

Die Kleine Rebellin
Eine sachliche Erklärung zur Haltung der AfD beim Auftritt Selenskiys.

10:20 | merkur: Klimaaktivisten wollen Geld nicht zahlen – hohe Feuerwehr-Rechnung nach Autobahn-Aktion

Gilching - Nichts ging mehr an jenem 7. September 2021 auf der Autobahn A 96 zwischen Gilching und Germering. Mitten im morgendlichen Berufsverkehr hatten sich zwei Klimaaktivisten an das Geländer der Eisenbahnbrücke kurz vor der Anschlussstelle Germering-Süd gebunden. Die Polizei sperrte die Autobahn in Richtung München, was in der Folge zu einem zehn Kilometer langen Stau führte – und sie alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Gilching, die für diesen Abschnitt der Autobahn zuständig ist. Am heutigen Dienstag muss sich die 13. Kammer des Verwaltungsgerichts München mit dem Vorgang befassen. Denn die Gemeinde stellte den Aktivisten im Nachgang einen Kostenbescheid über jeweils 1369 Euro für den Feuerwehreinsatz zu – wogegen die heute 26 Jahre alte Frau und der gleichaltrige Mann, beide aus Passau, Klage eingereicht haben.

tom-cat
Ersatzweise Haft ...

12.06.2024

17:07 | welt: „Die Zeit der Kompromisse ist vorbei“, sagt Selenskyj im Bundestag

Es ist der dritte Berlin-Besuch von Wolodymyr Selenskyj seit Beginn des russischen Angriffs. Im Deutschen Bundestag wählte der ukrainische Präsident entschlossene Worte, im Plenum brandete Applaus auf. Die AfD sowie das BSW boykottierten hingegen die Rede. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat Deutschland für die Unterstützung seines Landes nach dem russischen Überfall gedankt. Die Ukraine führe diesen Krieg auch im Interesse von ganz Europa, sagte er in einer Rede im Bundestag. „Die Zeit der Kompromisse ist vorbei“, sagte Selenskyj. Es sei „unser gemeinsames Interesse, dass Putin verliert. Russland muss den ganzen Schaden bezahlen.“ Im Plenum brandete Applaus auf.

Kommentar des Einsenders
Weckt den Narren auf und gebt ihm seine Pillen! Selbst seine Freunde in US lassen ihn bereits fallen, also was will der „illegitime Präsident“? Jagt ihn endlich zum Stadttor raus, ohne Kompromisse, bevor noch mehr Unheil passiert.

18:54 | Leserkommentar
...... wer ordnet an, dass elensky im Deutschen Bundestag sich auskotzen kann?

15:48 | ntv: Keine Zusammenarbeit mit BSW: Was sollte das denn, Herr Merz?

Nach dem Erfolg bei der Europawahl blickt die CDU nun auf die Landtagswahlen in Thüringen, Sachsen und Brandenburg. Parteichef Merz schließt eine Koalition mit dem BSW aus. Damit fährt er den eigenen Parteifreunden in die Parade. Sahra Wagenknecht und Friedrich Merz, da passt einfach gar nichts zusammen. Auf der einen Seite die Linkspopulistin, Putin-Versteherin und Anti-Amerikanerin. Auf der anderen Seite der CDU-Chef, der bekennende Transatlantiker, der ein noch robusteres Vorgehen gegen Putin fordert. Dem sich die Fingernägel hochrollen, wenn er das Wort "links" hört.

Tja, eigentlich ziemlich stabil von der CDU, das hätte man gar nicht erwartet. Dafür steht Wagenknecht wie eine peinliche Bittstellerin da, die sich zwar um die Koalitionsfrage mit der AfD stets gewunden hat (was ihr wahrscheinlich keinen Wählerzugewinn beschert hat), gleichzeitig hat sie sich ideologisch auch nicht von der CDU, die, wenn sie glaubwürdig sein will, ihr Endgegner sein sollte, abgegrenzt und in die Regierungsverantwortung kommt sie wohl erst recht nicht. Tja. Da hat man die Scheinoppossition ordentlich ausgetrickst. MA

 

12:52 | Bild:  US-Zeitung rechnet mit „deutschen Grünen“ ab

Am Sonntag holte die Partei von Wirtschaftsminister Robert Habeck (54) und Außenministerin Annalena Baerbock (43) nur 11,9 Prozent – und damit 8,6 Prozentpunkte weniger als noch 2019.
„Der Fall der deutschen Grünen“, titelt jetzt eine der wichtigsten US-amerikanischen Zeitungen, das „Wall Street Journal“. Das Blatt sieht das Wahlergebnis in Deutschland als „Flucht“ vor linken Parteien und beschreibt die Grünen als „größten Verlierer“ der Abstimmung.
Die Öko-Partei habe „eine enorme Anzahl von Wählern verloren“, fast drei Millionen im Vergleich zur Wahl 2019. Die Unterstützung bei jungen Wählern sei „zusammengebrochen“.

Die Grünen werden jetzt schön langsam enttarnt und am Ende bleibt nur .... ein zerstörtes Europa über.  Die letzte Amtshandlung wird sein, Deutschland in den Krieg zu führen.  Zusammen mit der CSU/CDU ... TS 

14:05 |   Spartakuss
Werter TS, zum Glück bin ich nicht Deutschland und staatenlos dazu. Ich habe keinen Personalausweis und Deutscher bin ich auch nicht. Müsste ich ja erst beweisen. Deutschland wird nicht in den Krieg geführt. Wenn dann kommt der Krieg, zu uns alle nach Hause. Wie hier schon geschrieben wurde, wen oder was von den Diversitäten, will eine deutsche Regierung an eine eventuelle Front schicken? Ich denke mir, es bleibt weiterhin ein Stellungskrieg, in dem viel Material finanziell ausgeschlachtet werden soll. Darum hat Rheinmetall, doch ein Reparaturwerk errichtet. Momentan halte ich die polnische Armee, für wehrhafter wie die Bundeswehr und fast alle anderen europäischen Nationen. Falls die Russen auf konventioneller Weise, die ukrainische Armee geschlagen hat und dann noch die polnische zerschlagen hätte, ist es für jeden Bundeswehrsoldat besser und gesünder, die Waffen wegzuwerfen und nach Westen bis Dünkirchen zu desertieren.

Mir haben damals schon 3 Tage Biwak bei ca. 5 Grad Außentemperatur gereicht und wenn man dann noch Nachts im Dreck, in einem Alarmposten liegen soll, oder 30km Eilmarsch im Winter bei Oberstdorf/Sonthofen mit 10 kg Gepäck, also bei Schnee und vereisten Wegen zurück legen soll, dann hört der Spaß bestimmt, bei so einigen ganz schnell auf. Wenn man dann noch am nächsten Tag mitbekommt, dass ein paar Meter entfernt, in einer Erdkuhle, ein Fernspäher nachts kampiert hatte und es kein Manöver gewesen wäre, wer weiß, ob er uns beiden nicht die Lichter ausgeknipst hätte.

14:06 | Leserkommentar
...... den Grünen hat wohl das Arschkriechen bei den ami´s, auch nichts mehr genützt!

 

08:02 | Welt:  „Pistorius‘ Wort hat kein Gewicht, wenn es darauf ankommt“

Das wichtige Heeres-Gefechtsübungszentrum wird erfolgreich vom Saab-Konzern betrieben. Dennoch soll es verstaatlicht werden – weil Pistorius am SPD-Chefhaushälter scheitert. Und das, obwohl Bundeswehr sowie FDP und Grüne das alte Modell wollen. Die Union will die Ampel zwingen, Farbe zu bekennen.

siehe auch - Focus -  Ex-SPD-Chef Gabriel offen für deutsche Truppen in der Ukraine

„Ich hätte nicht gedacht, das einmal sagen zu müssen: Aber wir werden Russland noch einmal so niederringen müssen, wie wir das im Kalten Krieg mit der Sowjetunion gemacht haben. Putin muss erkennen, wie ernst wir es meinen“, sagte Gabriel dem „Stern“: „Es braucht das klare Signal an Putin: Stopp diesen Krieg – oder wir tragen ihn zu dir. Wenn das heißt, dass deutsche Raketenabwehrsysteme mithilfe der Bundeswehr Flugverbotszonen in der Ukraine durchsetzen, um damit ukrainische Städte vor den russischen Angriffen auf die Zivilbevölkerung zu schützen, würde ich Herrn Putin nicht schon wieder versprechen, dass wir das nie tun werden.“

"Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass Russlands Sieg uns im Endeffekt mehr kosten wird als unsere aktuelle Unterstützung der Ukraine"
"Putins Kriegswirtschaft arbeitet für einen neuen Konflikt. Wir müssen uns auf einen Krieg in 2029 vorbereiten."

Es sind die Sozialisten, die Nationalen ... besonders die Deutschen Sozialisten die an die Front drängen, nicht die internationalen Sozialisten, die Hirnonanieren in ihren Altbauwohungen und Ferienhäusern über die Linke Einstellung und erfreuen sich ihrer Staatsgehälter aus ihren Staatsposten .. weils es nach der 68iger Revolution, sehr schnell in den Staatsdienst ging .. und man sich hier etwas aufgebaut hat, dass natürlich zu verteidigen ist.  Die Haltung stimmt .. der Besitz und das Konto auch .. der Pöbel in der Welt .. soll doch vom Proletariat versorgt werden, soll sich der doch spielen. 

Natürlich drängt man nach dem Selensky Modell in den Krieg, ist wie Impfung und Maske .. stänkern, die eigene Brut in Sicherheit bringen und Kickback Zahlungen mit der Industrie vereinbaren. 
Nur diesmal wird es nicht gelingen, da die nationale deutsche Jugend so links und unwehrfähig ist ... das sich nur eine sehr kleine Frontlinie ausgehen wird und die Jugend die auf Sylt singt und kräftig wäre .. eher dem Krieg abgeneigt ist, doch die AfD wird auch hier eine Kurve bekommen .. und mitheulen mit dem System.
Die Migrationsproblematik würde sich in jedem Fall erledigen, würde man den ganzen legalen, illegalen und scheißegalen remigrationsfähigen Mitbewohnern schon jetzt den Stellungsbefehl schicken .. 

Im Grund ist der Fahrplan für den Krieg gegen Russland schon auf Schiene ... und es ist halt fraglich ob die deutsche Bahn, die Truppen rechtzeitig an die Front bringen kann.  ... und man muss es den Deutschen nochmals zurufen ... "Wer hat Euch verraten?  Die Sozialdemokraten!" .... und dann auf die Bahn hoffen, dass die das dann verkacken.  TS 

09:05 | Die Eule
Das Polittheater hat bereits wieder Pandemieniveau erreicht. Auch da wussten ja alle über die Nutzlosigkeit und Gefährlichkeit der Impfologie Bescheid. Wer damals aber die richtigen Beziehungen hatte, der beschaffte sich einfach einen gefälschten Ausweis und war seine Sorgen los. Noch besteht ja für die Schauspieler des Polittheaters keine aktuelle Gefahr, dies wiederholen zu müssen, um sich so dem Kriegsdienst entziehen zu können. Noch können sie allerhand blanken Unsinn verkünden und sich so im Kriegsgeschrei übertrumpfen. Doch an der neuen Ostfront des EU-Reiches läuft längst nicht mehr alles rund, denn inzwischen wird selbst Dieselkraftstoff auf dem Transport zur Front schwarz verkauft. Damit ahmt der kleine Mann im Getriebe der Korruption nur das nach, was an höherer Stelle sowieso geschieht Wer dann aber den höchst korrupte Diener des Volkes auch in den Bundestag lässt, der kann nun der nächsten Pandemie im Buntschaftsland fröhlich entgegenblicken und die heißt dann Korruption.

10:15 | Leser Kommentar  
Tja, lieber TS, da kann man sich ja nur freuen, dass die Dt. Bahn so sagenhaft unpünktlich ist und recht häufig Züge sogar wg. Personalmangel ausfallen … so muss dann wohl auch die Wehrfähigkeit der Generation Z. wg. Personalmangel verschoben werden. Ohne W-Lan im Zug und W-Lan an der Front und Cappuccino-Automaten an der Front wird das ohnehin alles nichts, oder ?!

... das sind ja nur die kleinen Details .. lieber Leser .. wer für eine chinesische Grippe bereits 5 Impfungen benötigt .. was wird der erst bei Regen und Schnee in Russland brauchen?  TS 

11.06.2024

19:51 | SPON:  Krah sieht seinen Ausschluss aus AfD-Delegation als »Irrweg«

Die AfD möchte wieder in die Fraktion der extrem rechten Parteien in Europa aufgenommen werden. Dafür distanziert sie sich von ihrem Spitzenkandidaten Maximilian Krah. Der ist zuversichtlich, dass er bald wieder mitmischen darf. 
Die deutsche AfD würde gern in den Schoß der europäischen Rechtsaußen zurückkehren – und distanziert sich deshalb von ihrem Skandalkandidaten Maximilian Krah . Die künftigen EU-Parlamentarier der AfD haben ihn aus ihrer Delegation ausgeschlossen. Damit sitzen demnächst zwar 15 AfD-Politiker im neuen Europaparlament, die Delegation wird nach jetzigem Stand aber nur 14 Mitglieder haben.

... wie konnte dieser Mensch, mit diesem Charakter und auffälligen Gehabe .. in eine derartige Position gelangen. Das muss doch jemanden auffallen, dass sein Verhalten auffällig ist?  Ich habe diese Person .. nur einmal gesehen .. als er sich einen halben Baum ins Maul gesteckt hat .. und dies bei einen Interview.  Was ist in dieser AfD los?  TS 

15:00 | handelsblatt: Bündnis Sahra Wagenknecht bleibt Selenski-Rede fern – AfD will nachziehen

Der ukrainische Präsident Selenski hält seine erste Rede in Präsenz im Bundestag. BSW- und voraussichtlich auch AfD-Politiker bleiben der Rede fern.

Selenski heute in schwarzem T-Shirt, passend zum Totengräber einer ganzen Nation. Wundert sich niemand, dass der Typ nichts besseres zu tun hat, als ständig in fremden Parlamenten Kriegspropaganda zu verbreiten? MA

18:34 | Leser Kommentar
 So einer Rede bleibt man nicht fern, das ist von der Wirkung her ungeschickt. Da steht man, nachdem der Redner die Anfangsgrüße abgespult hat, auf. Das wirkt viel besser - nicht da-sein interessiert niemanden. Herausgehen ist da schon eine ganz andere Hausnummer!

18:55 | Leser Kommentar  
Ich habe es mir tatsächlich mal angetan. Dein Einmarsch des Schauspielers ähem ich meine von Selensky und die ganze „Hintern“ kriecherei rund um Minute 14. Da ist sowas von Erniedrigung, die nicht auszuhalten ist. Wäre ich Abgeordneter, hätte ich die Beifallsorgien beim Einmarsch genutzt, um sichtbar aufzustehen, und damit meine Ablehnung gegen diese USA hörigkeit gezeigt.

Natürlich werden diese Personen(innen) nichts dazulernen vom 09.06.2024. Soviel Arroganz, die ist erschreckend. Bei Minute 16:30 habe ich bereits aufgehört. Soviel Blödsinn in 2 Minuten von Herrn Paus (oder doch Frau?) war zuviel……

 

14:50 | tichy:  Sahra Wagenknecht strebt Koalition mit CDU an

Auf Anhieb 6,2 Prozent, 2,5 Millionen Wähler aus dem Stand. Das Bündnis Sahra Wagenknecht ist der Sieger der EU-Wahl. Die Namensgeberin strebt nun eine Koalition mit der CDU an, wie sie sich verplappert hat. Etwa 98,7 Prozent dessen, was Politiker nach Wahlen sagen, ist belanglos. Sie spulen Sprachregelungen ab, die ein Team aus Pressearbeitern zuvor entwickelt haben. Spannend wird es nur, wenn sie sich verplappern. So wie Sahra Wagenknecht vor der Bundespressekonferenz in der Analyse der EU-Wahl.

Kommentar des Einsenders
Die Champagner-Kommunistin als Trojanisches Pferd! Rechts blinken, links abbiegen… Wie viele Runden wird Tschörmony brauchen, bis man endlich aufwacht…!?

12:06 |  apollo: AfD und BSW mit absoluter Mehrheit: Der Osten wird nach alten Modellen unregierbar

Im September finden in Ostdeutschland wichtige Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg statt. Dafür galt die Europawahl bereits als Stimmungsbarometer. Es stellt sich die Frage: Wie stark können die AfD und das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) im Osten wirklich werden? Wie würden die Verhältnisse in den Landtagen aussehen? Welche Mehrheiten ergeben sich? Die Wahlergebnisse vom Sonntag in diesen drei ostdeutschen Bundesländern zeigen deutliche Machtverschiebungen:

Diese Ergebnisse verdeutlichen das Dilemma der etablierten Parteien: Eine Koalition gegen die AfD und die Wagenknecht-Partei ist in allen drei Bundesländern ausgeschlossen. Mit der AfD will man ohnehin keine gemeinsame Sache machen, und auch zur BSW haben die Parteien – insbesondere die Union – eine Koalition ausgeschlossen. Die CDU steht als stärkste Kraft nach der AfD vor der Aufgabe, den Weg für Mehrheiten zu ermöglichen.

Kommentar des Einsenders
Zitat: „Im September stehen in Ostdeutschland entscheidende Landtagswahlen an. Die jüngsten Ergebnisse zur Europawahl zeigen: In allen drei Bundesländern haben AfD und BSW gemeinsam die absolute Mehrheit. Das könnte das Ende der Brandmauer einläuten.“ So ergeht es also den sog. Alt-Parteien, wenn es zu viele Brandmauern gibt. Ein Land – zumindest mal die Bundesländer im Osten – scheinen aufzuwachen und sich wieder ihrer eigenen Interessen zu besinnen, oder ?!

10:35 | apollo: „Kontaktschande“: Kühnert gibt FDP und Grünen Schuld an Wahlniederlage

In einem Interview mit Phoenix vor Ort im Nachgang der Europawahl nennt SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert die „Kontaktschande“, die seine Partei durch die Koalition mit der FDP und den Grünen erlebt habe, als Grund für die Wahlniederlage der SPD: „Ich glaube, da spielt auch etwas rein, was ich mal fast Kontaktschande nennen würde“ so Kühnert. Beide Koalitionspartner würden von einem Teil der „Bevölkerung sehr stark abgelehnt werden“. Dies färbe auch auf die SPD ab.

Er erklärte, dass er von der Partei eine Reaktion erwarte, denn laut Kühnert könne niemand sagen, dass die 13 Prozent „ja zu erwarten“ gewesen wären. Dieses Ergebnis sei eine „Kränkung des Stolzes der Sozialdemokratie“ so Kühnert. Es sei das schlimmste Wahlergebnis, welches er bei einer bundesweiten Wahl kommentieren musste.

Kommentar des Einsenders
Kontaktschande ist wohl, wer heutzutage noch mit den linken Vögeln des Callboys Kühnert und der Straßenmusikantin Esken anstreift!? Die Ampeltruppe fährt ein Land in den Abgrund, und als Schuldige tituliert man die Koalitionspartner…!? So geht rote Selbstreflexion.

Die SPD verliert die Europawahl und natürlich sind nicht sie selbst schuld, sondern die pösen anderen. Kevin Kühnert schiebt die Schuld sofort auf die "Kontaktschande" mit FDP und Grünen. Klar, die SPD kann ja nichts dafür, dass die Leute sie nicht mehr mögen, armes Opfer. Selbstreflexion? Gibts nicht.... Es ist doch viel einfacher, den anderen die Schuld zu geben. So bleibt die SPD in ihrer Welt der Ausreden gefangen und wundert sich, warum sie weiter in die Bedeutungslosigkeit abrutscht. JE

10.06.2024

15:07 | ntv: AfD prüft im "Nazi"-Streit rechtliche Schritte gegen Klingbeil

Der SPD-Vorsitzende bezeichnet die AfD-Chefin Weidel und ihre Partei als "Nazis". Das sorgt für Unmut bei den Betroffenen, die jetzt über eine juristische Antwort nachdenken. Doch Klingbeil ist nicht der Erste, der zu einer solchen Bezeichnung greift. 

Naja... mit juristischen Konsequenzen wird es nicht weit her sein, wenn Weidel auf die Nazi-Beschimpfung "Okay" antwortet. Ziemlich peinliche Performance der AfD-Chefin allgemein... Wenn dich als rechte Parteiführerin selbst die Grünen, Roten und Wagenknecht in der Frage der Abschiebung nach Afghanistan overrulen, dann ist es höchste Zeit den Platz zu räumen. MA

 

14:46 |  TGP: Deutschland lehnt Angebot der Taliban zur Rückführung afghanischer Migranten ab, die wegen abscheulicher Verbrechen verurteilt wurden

Die Bundesregierung hat ein Angebot der Taliban zur Rückführung straffällig gewordener afghanischer Migranten mit der Begründung abgelehnt, dass dies eine Anerkennung des islamistischen Regimes bedeuten würde. Das Angebot der Taliban-Regierung folgt auf die Ermordung eines Polizeibeamten durch einen afghanischen Staatsangehörigen bei einem sinnlosen Messerangriff in der südwestlichen Stadt Manheim.

Nach dem Anschlag in der vergangenen Woche hatte Bundeskanzler Olaf Scholz zunächst angedeutet, Gewalttäter abschieben zu wollen, auch in gefährliche Länder wie Syrien und Afghanistan. „Solche Kriminellen sollten abgeschoben werden - auch wenn sie aus Syrien und Afghanistan kommen“, sagte Scholz im Bundestag. Seit die Taliban 2021 wieder die Kontrolle über das Land übernommen haben, gilt ein Abschiebeverbot nach Afghanistan. Der Sprecher des Taliban-Außenministeriums, Abdul Kahar Balchi, zeigte sich in einem Posting auf der Plattform X offen für die Idee: „Das Islamische Emirat Afghanistan ruft die deutschen Behörden dazu auf, durch normale konsularische Beziehungen und einen geeigneten Mechanismus auf der Grundlage eines bilateralen Abkommens zu handeln.“

Kommentar des Einsenders
Zitat: “The offer from the Taliban government follows the murder of a police officer by an Afghan national in a senseless knife attack in the southwest city of Manheim.” Sehr traurig – kann man sich so aber auch nicht ausdenken, oder ?!

Die Regierung der Taliban würde Schwerverbrecher aus Dtl. wieder zurück nehmen – wenn es von Dtl. so gewünscht würde. Die dt. Regierung will dies aber anscheinend gar nicht ?!

Logisch, gut ausgebildete und meist gut mit Spezialwerkzeug ausgestattete Fachkräfte werden nicht mehr hergegeben. Schließlich werden sie noch für ihre endgültige Aufgabe in Deutschland benötigt. JE

07:53 | bild: Sind Neuwahlen jetzt auch bei uns möglich?

Riesen-Rumms nach der Wahlschlappe von Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (46) bei der EU-Wahl: Das Staatsoberhaupt löst das französische Parlament auf, hat Neuwahlen „in wenigen Wochen“ anberaumt. Hintergrund: Nach den letzten Hochrechnungen hat die Rechtspopulistin Marine Le Pen (55) mit ihrem „Rassemblement National“ (RN) rund ein Drittel der Stimmen errungen – mehr als doppelt so viele wie Macrons Mitte-Partei „Renaissance“.

Bei aller katatrophaler Inland-Performance der Ampel - die EU-Wahl ist überraschend gut für die Ampel ausgegangen - und das Ergebnis ist mit jenem der französischen Regierung nicht zu vergleichen. Überfällig ist die Ampel längst, aber eben nicht wegen der EU-Wahl. Und unter uns: das gute Ergebnis für die Katastrophen-Regierung spricht nicht für Wählervernunft - detto in Österreich. TB

Der Wutbürger
der kleine Möchtegern-Napoleon Macron hat endlich die Konsequenzen seiner verfehlten Politik nach der verlustreichen EU-Wahl gezogen und dankt ab. Statt einer Übergabe der Regierungsgewalt an die Gewinner zu veranlassen, möchte er lieber Neuwahlen. Gut, dann sieht wirklich jeder, wie schlecht es um die Politik in Frankreich wirklich gestellt ist. Auf zu neuen Niederlagen!
Und in Deutschland. Kein Abdanken der verlustverwöhnten Demokratten. Scholz und seine Hampelbande werden Deutschland weiter Schaden zufügen, so lange es geht. Neuwahlen wird es in unserem Land niemals geben. Wir können froh sein, wenn es überhaupt noch einmal Wahlen geben wird. Die Demokratten kleben nun mal an ihren völlig überbezahlten Posten.

08:57 | der Ostfriese zum grünen TB-Kommentar
Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß! Die Blockparteien haben ihre Wähler mobilisiert* - die SIND zur "Wahl" gegangen... die, die mit den Zuständen hier nicht zufrieden sind, sollten ja das Wahlsystem nicht mehr weiter unterstützen... da verschieben sich eben die relativen Ergebnisse - welch Wunder... ich möchte mich hiermit in aller Form bei den Nichtwählern, die sonst gegen die Ampel gestimmt hätten, bedanken. Genau SO setzt man Zeichen (oder eben auch nicht)! Aber... den haben wir jetzt eine Absage erteilt, das werden die Mitglieder der Ampel so schnell nicht vergessen, das werden die sich hinter den Spiegel stecken! Ich wette ja nicht, aber sonst würde ich sagen: Wetten das sich die Ampelleute (incl. der Hintermänninen) halb tot darüber lachen! ? In Zukunft sollten alle, die mit der Politik der Regierung nicht zufrieden sind, einfach nicht mehr zur Wahl gehen, dann werden sich die Verhältnisse garantiert ändern!

Vor 15 - 10 Jahren war ich auch auf dem Trip, das nichtwählen eine Option sei, aber man sieht, welches Signal diese Haltung an die anderen Menschen aussendet - ' hat ohnehin keinen Zweck, wir (die Mehrheit der Deutschen) wollen eben keine Veränderung. Eben genau das was Sie schreiben ist es, worum es sich bei einer solchen Wahl dreht - die Wirkung auf den einzelnen Bürger. Andere Interessierte werden es genau so sehen wie Sie! Waren nicht ohnehin alle Wahlen seit 1956 ungültig? Eigentlich ist doch noch die Verfassung aus der Weimarer Zeit gültig, oder war es die aus dem Kaiserreich? Wie war das nochmal mit "Seerecht"? Es ist so schön, sich das ganze Leben lang über Formalien zu streiten... Wo gab's noch 'mal die Bahnsteigkarten? Gilt die Karte nur für Bahnsteig 1, oder auch für 4? Muß ich zwei Karten lösen, wenn ich jemanden von Bahnsteig 1 UND von Bahnsteig 4 abhole?

ich schrieb ja, dass das Umfeld meiner Freundin in Sorge war, dass die Grünen (also Blockparteien) schlecht abschneiden würden.

09.06.2024

15:54 | heise: Deutschland muss raus aus der Abofalle der US-Techriesen

Die Zahlen sind es, die einen aufhorchen lassen: Alle Ressorts der Bundesregierung haben im Jahr 2023 erstmals mehr als eine Milliarde Euro für Lizenzen von Computerprogrammen und IT-Services ausgegeben – ein Jahr zuvor waren es "nur" 771 Millionen Euro. Diese Zahlen sind es auch, die belegen, dass die deutschen Verwaltungen keineswegs technologisch unabhängig oder gar digitalsouverän sind, wie es uns politisch immer vorgemacht wird, in Digitalstrategien oder im Koalitionsvertrag der Ampel-Regierung.

Tja, die Datenhighways der Amerikaner sind teurer als die Radwege in Peru, wer hätte das gedacht. Jedenfalls gilt: egal was es kostet - egal was es bringt, Hauptsache es ist teuer und das Geld geht weg vom ungeliebten Deutschland und deren noch ungeliebteren Finanziers hin zu ausländischen Firmen, Projekten, Regierungen, die sich allesamt naßmachen vor Lachen. TB

10:03 | Leser-Zuschrift "Ich war auch ein Wahlschaf"

Ich war ja auch mal ein treu-doofes Wahl-Schaf und dachte, dass Wahlen was ändern. Dann dachte ich, dass die AfD eine Alternative wäre und ich dachte später, dass die WerteUnion wirklich konservative Werte vertritt und dann dachte ich noch, dass Sahra W., trotz kommunistischer Wirtschaftsideen, eine bodenständig-vertrauenswürdige Politikerin sei. LOL

Was ich aber doch sehr erstaunlich finde, ist, dass sich diese ganzen Alternativen so schnell und öffentlich nacheinander selber zerlegen … wenn es wirklich gesteuerte Opposition im und aus dem System heraus ist bzw. sein sollte, hätte man den Ablauf eigentlich anders erwartet, oder ?!

Es wird nie wieder neue Parteien, die langfristig erfolgreich sein werden,  geben. Das werden die Chefs der Einheitsparteien nicht zulassen. Alternativen dürfen nicht mehr angeboten werden, weshalb die aufstrebenden Parteien (dies zunächst auch ernst nehmen)  stets mit den gleichen Mitteln bekämpft und getötet werden. Falsche Menschen - oft von alten Parteien abkommandiert, als Aussteiger dargestellt und in die jungen Parteien eingeschleust, Streit gesät und medial ausgeschlachtet.
Auch deshalb nehme ich Wahlen überhaupt nicht mehr ernst. TB

10:27 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Gut erkannt, wert H.TB. Aber gerade aus diesen Gründen, kann man zur Wahl gehen. Es ist halt eine art Abgesang. Es noch in freier Entscheidung selber zu bestimmen. Denn vielleicht schon bald, muss man demokratisch wählen, damit einem der KI gewogen beiblt und sich zu disziplinieren gezwungen ist. Also was ich noch verlieren? Eigentlich Nichts. Vielmehr kann ich mir noch zugute halten. Ich kannte noch Zeiten, wo es straffrei war, nicht zur Wahl zu gehen. Das war demals zu zu den Zeiten, wo es geheissen hat. Wir leben im bestem Deutschland aller Zeiten...

12:50 | Leser-Kommentar
Genau das (wählen ist eh sinnlos) ist der Eindruck welchen das System provozieren möchte, wie man sieht absolut erfogreich. Ich frage mangels bisheriger Antwort auf diese Frage:“ was bitte genau haben denn NICHTWähler in den letzten 70Jahren erreicht, oder was hat sich durch deren wegducken positiv verändert?
Wurde dadurch das System an irgend einem Verbrechen gehindert?
Wer ernsthaft glaubt, „Nicht wählen“ wäre eine Absage an das System, der hat das Wahlsystem vermutlich nicht begriffen.
Denn die Prozente der Parteien berechnen sich ja nicht Anhand der gesamt Wahlberechtigten, sondern an der Anzahl der aktiven Wahlteilnehmer.

Da die linientreuen Systemwähler ohnhin immer wählen werden, kommt deren Parteien eine geringe Wahlbeteiligung(Andersdenkender) immer gelegen. Je weniger Menschen z.B. AfD wählen je geringer ist die Gesamtsumme der abgegeben Stimmen und 20 Stimmen von 100 sind halt 20% und von 200 abgegebenen Stimmen eben nur 10%
Daher spielt nicht wählen ,vorallem dem Merkelblock in die Karten.

@Leser von 10:03: „Was ich aber doch sehr erstaunlich finde, ist, dass sich diese ganzen Alternativen so schnell und öffentlich nacheinander selber zerlegen“

Sehen Sie, dass ist genau das Problem, es wird absichlich der Eindruck erweckt z.B. die AfD würde sich selbst zerlegen und wäre daher nicht seriös wählbar. Die Realität sieht aber so aus, dass man seitens des Systems (und deren real existierender Stasi!) ganz bewußt Leute in die AfD einschleust um dort zur passenden Zeit(meist vor wahlen) aktiviert um als Trojaner der Partei schaden zuzufügen.

Das hat Null Komma Null mit selbstzerlegen zu tun. Es gibt in der AfD sehr viele anständige seriöse Menschen mit guten Absichten, welche natürlich durch Aktionen der gezielt eingeschleusten Querulanten geschädigt werden.

Nun liegt es an uns, fallen wir auf das Stasi Spiel herein und sagen die AfD ist ja unwählbar (den Merkelblock wird es sehr freuen), oder ignorieren wir solche dummen Spielchen und sehen zu, dass die guten Leute in der AfD die Oberhand gewinnen und solche Kriminellen Querulanten rauswerfen.

Da bin ich jetzt gleich auch bei TB: "Es wird nie wieder neue Parteien, die langfristig erfolgreich sein werden, geben. Das werden die Chefs der Einheitsparteien nicht zulassen.“

Im Grunde haben Sie da schon Recht, so läuft es, aber halt nur dann wenn die Wähler genau auf die von mir oberhalb beschrieibenen Trojaner Spielchen reinfallen. Normalerweise wäre heute die richtige Antwort 30% plus x für die AfD und Warteschlangen vor den Parteibüros um einzutreten. Dann wollte ich mal sehen ob sich da wirklich nichts ändern würde!!

In dem Moment wo bei uns mal 30-40 oder auch noch mehr Prozent begreifen, dass Sie vom Merkelblock betrogen und geschädigt werden, da ist das Spiel aus und eine von guten Leuten geführte AfD oder bei euch FPÖ schmeißt die Kriminellen raus und niemand wird das verhindern.

Das böse Spiel der Systemparteien funktioniert nur dann, wenn die Menschen darauf reinfallen und anstatt die positiven Leute in AfD und FPÖ zu unterstützen und zu stärken, lieber nicht wählen gehen und dem System einmal mehr in die Hände spielen.

Mein lieber Thomas Bachheimer noch ganz konkret die Frage an sie, woher erhoffen Sie sich eine politische Veränderung zum Positiven hin? Einfach mal abwarten, bis der Russe die Schnauze voll hat und Mitteleuropa insbesondere die BRD und Austria in Trümmern liegen?

Die positive politische Veränderung kommt nach dem Totalkollaps der Wirtschaft, an welchem wir erkennen werden, dass hochneutrotische Egomanen, ideologisierte Erwachsene mit Kindergemüt und ohne Ausbildung sowie Korruptionisten keinen Staat machen können. TB

17:13 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Vollkommen zutreffend Ihr Kommendar, werter H.TB. Hervorragend auf den Punkt gebracht. Man kann noch anmerken, daß "Erwachsene mit Kindergemüt". Leider nicht nur in Politik usw. vorhanden sind. Sonst hätten wir nicht das, was wir inzwischen haben? Denn die Summe aller Teile, die wir in Deutschland darstellen. Erzeugt das, was wir gelebte Realität nennen. Um einen solchen Ausdruck im Aussen zu erschaffen, braucht es eine merkbare Mehrheit im Volk.
Die durch erlauben, akzeptieren und noch nebenbei seine kulturellen Wurzeln und Geschichte vergessen hat? Das führt zur Spekulation - der Spruch, "Aus Schaden wird man klug", ist eine art Fake? Denn wenn wir in den Brunnen gefallen sind. Ist das keine Weisheit, sondern nur noch Mangel und Untergang ertragen?! Und die künftigen Generationen dafür bezahlen. Oh, die Rechnung kommt immer. Was bleibt dann noch, Hoffung und Glaube auf ein Wunder?
Hier bin ich nicht negativ einstellt, daß sowas ähnliches kommen kann. Weil ich mich inzwischen wundere, die z.B. letzten 4 Jahre so realtiv gut überstanden habe. Doch wie auch immer, das einzige was ich wirklich weiss, ich bin ein Reisender. Ich Bin was Ich BIN. Ich war immer und ich werde immer sein. Etwas anderes hat keine Bedeutung. Sodenn sind wir wieder bei "Glauben" angelangt. Und auf TB gits sogar eine Rubrik dafür...

17:06 | Leser-Kommentar
Dem Leserkommentar von 12.50h kann ich vollumfänglich beipflichten. Mausfeld hätte es nicht besser beschreiben können.
Bei den Trojanern gibt es drei Kategorien:
vordrängelnde Störenfriede, meist auch starker Ich-Bezug => schnell identifizierbar und bisher gut von der Parteibasis gehändelt.
langfristig vom VS oder NGO eingeschleuste, professionell und glaubwürdig auftretende undercover-Typen. Es wurden schon "Parteien" bis zu 50% durchsetzt.
Ehrliche Führungskräfte, eigentlich keine Trojaner, die jedoch durch plötzliche Todesfälle im Umfeld einen Wink mit dem Zaunpfahl bekommen (zB. wenn der eigene Redenschreiber plötzlich 2016 in der Fußgängerzone tot umfällt, obwohl durchtrainierter Karatekämpfer). Da überlegt man es sich doch mancher Familienvater, den nächsten Exit zu nehmen.


10:14 | Leser-Kommentar zum DI-Kommentar von gestern

och, werter Dipl.Ing. ... die Puppenspieler hinter ihr können ihr sicherlich trauen!

08.06.2024

16:58 | Focus:  „Geklüngel“: Noch vor der ersten Wahl zerlegt sich die Wagenknecht-Partei

In Thüringen ist ein Vorstandsmitglied der Wagenknecht-Partei zurückgetreten. Er wirft dem BSW „Geklüngel“ vor. Die paradoxe Wachstumsstrategie könnte sich nun rächen.
Mit der Europawahl ist die erste große Schlacht noch nicht geschlagen, da muss Sahra Wagenknecht sich schon mit Auflösungserscheinungen in ihrer Partei kümmern. In dieser Woche erklärte Mario Forchhammer seinen Rücktritt aus dem Thüringer Landesvorstand des Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW). Als Abschiedsgruß hinterließ er ein Schreiben mit zahlreichen Vorwürfen gegen die Parteiführung.

siehe auch - https://www.bundestag.de/parlament/plenum/abstimmung/abstimmung?id=917

Leser Beitrag dazu  
„Bündnis Sahra Wagenknecht“ stimmt gemeinsam mit Ampel für noch mehr Islamisierung, Kalifat und Messergewalt: Genau wie die drei Ampel-Parteien und die Linken, stimmte auch das BSW für die Ablehnung eines Antrags der Unions-Fraktion, den politischen Islam „als Gefahr für unsere freiheitliche Demokratie“ einzustufen und zu bekämpfen.

„EILMELDUNG, TEILEN: Sahra Wagenknecht persönlich und ihre neue Partei BSW haben heute im Bundestag einen Antrag zur Bekämpfung des politischen Islams abgelehnt. Zusammen mit den Grünen stimmten sie DAFÜR, DEN ANTRAG ABZULEHNEN. Und das nach Mannheim. Jetzt hat Wagenknecht endgültig ihr wahres Gesicht gezeigt. Wer BSW wählt, kann also gleich die Grünen wählen...“

Bezahlte, geplante Opposition, wie auch die AfD ist Sahra und Ihre Truppe ein Produkt aus dem Hause ... "Haltet die Fresse!".  Diese geführte und gelenkte Opposition soll uns schön langsam in den Krieg führen .. und dann wenn die ersten Säcke nach Hause kommen .. dann ist es zu spät.  TS 

19:35 | Dipl. Ing.  zu 16:58  
....  ja, ja .. die Sahra … die trägt keine schicken Kostüme … das sind „Schafspelze von DIOR“ für die Wölfin!
… ihr ist nicht zu trauen .. sie hatte ja auch für den WHO-Pandemievertag gestimmt …

07.06.2024

19:20 |  focus: Grüne gibt Millionen für „Demokratie“ aus – will aber geheim halten, was die bewirken

Das Familienministerium gibt für sein umstrittenes Demokratie-Förderprogramm viel Geld aus. Dessen Wirkung sollen eigentlich Wissenschaftler im Auftrag von Lisa Paus kritisch hinterfragen. Doch ein Maulkorb-Vertrag aus dem Haus der Grünen-Politikerin könnte damit bald Schluss machen. Es sind hehre Ziele, die das Familienministerium verfolgt: Mit seinem Förderprogramm „Demokratie leben!“ soll der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt und das Verständnis für Demokratie gefördert werden. Im vergangenen Jahr hat das Ministerium von Lisa Paus (Grüne) 182 Millionen Euro für teilweise schillernde Projekte ausgegeben.

Bei „iJuLa“ können sich Jugendliche zum Beispiel die Haare schneiden lassen, wenn sie sich sonst bei Friseurinnen und Friseuren nicht wohlfühlen. Und bei der „Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland“ sitzt eine bekennende Marxistin im Vorstand. In der Flut zahlreicher Projekte finden sich nicht wenige, bei denen der Bezug zur Demokratieförderung nicht auf den ersten Blick deutlich wird.

Das Familienministerium unter Lisa Paus beweist mit seinen neuen Verträgen zur Evaluation von „Demokratie leben!“, wie man echte Unabhängigkeit zur Farce degradiert. Wissenschaftler dürfen Berichte nur mit Genehmigung des Ministeriums veröffentlichen, Themen müssen abgestimmt werden und jede eigene Pressearbeit ist verboten. Willkommen in der Welt der "unabhängigen" Forschung, wo kritische Ergebnisse im Keim erstickt werden. JE

 

18:57 |  Der Ostfriese Zustand bei Grünen
Meine Freundin schreibt mir gerade, das die Stimmung dort wo sie arbeitet gereizt bis mies sei. Auch ihre überwiegend grün angehauchte Nachbarschaft wäre hochgradig gereizt im Hinblick auf die anstehende Wahl, man hat sie darauf angesprochen, das grün doch, wie jeder zu wissen habe, die einzige Zukunftsperspektive bieten würde. So etwas ist noch nie da gewesen, denen wird gerade bewußt, das die Party-Zeit für sie vorbei ist. Der ganze Sozialklimbimsektor ist so etwas von in Panik!
Die Partei für Tierschutz zu wählen grenzt da offenbar schon an versuchten Königsmord...

14:33 |  apollo: Nach „Geheimplan“-Recherche und Streit um Auflagen: Essen verbietet AfD-Bundesparteitag Ende Juni

Die Stadt Essen hat den Mietvertrag für den Bundesparteitag der AfD Ende Juni gekündigt. Bereits im Januar hatte Essens CDU-Oberbürgermeister Thomas Kufen erklärt, die AfD sei „nicht willkommen“ und eine Auflösung des Vertrags zwischen der AfD und der Messe Essen angestrebt (Apollo News berichtete). Die Stadt ist Mehrheitsgesellschafter der Messe, Kufen sitzt zudem als Vorsitzender im Aufsichtsrat des Unternehmens.

Bis zuletzt schien die von Kufen angestrebte Auflösung des Mietvertrags juristisch schwierig. Die Stadt wollte den Bundesparteitag deswegen nur unter Auflagen dulden: Die AfD müsse sich dazu verpflichten, keine NS-Parolen zu äußern – andernfalls drohe eine Geldbuße von 500.000 Euro und zudem „unverzüglich außerordentlich fristlos“ die Kündigung des Mietvertrags.

Kommentar des Einsenders
Ein AfD-Bundesparteitag sollte also in Essen, NRW, stattfinden und wurde jetzt verboten. Das ist nicht so sehr überraschend, oder ?! Aber: Warum hat man diesen Parteitag nicht sofort in den Osten, z.B. Sachsen, verlegt. Aus meiner persönlichen Meinung, wäre dort ein Verbot zumindest weniger wahrscheinlich, oder ?!

Die Angst vor der AfD zeigt doch eigentlich nur, wie weit verbreitet die Korruption unter bunten Politikern ist! Sie wissen alle genau, was sie alles zu verbergen haben. Ihre kriminellen Machenschaften und ihre korrupten Praktiken sind so tief verwurzelt, dass sie allesamt vor Gericht stehen würden, wenn die AfD an die Macht kommt. JE

12:27 | Focus:  Frau Wagenknecht, was unterscheidet Sie eigentlich von der AfD?

Ihre Partei ist die große Unbekannte: Sahra Wagenknecht, deren Bündnis bei der Europawahl erstmals deutschlandweit antritt. Im FOCUS-online-Interview spricht sie über den Polizistenmord von Mannheim und den Kurs ihrer neuen Partei.  
Sahra Wagenknecht hat eine „linkskonservative“ Partei gegründet. Links plus konservativ, ist das nicht wie eine Heirat von Feuer und Wasser? „Was spricht dagegen, die Sehnsucht nach Heimat und Stabilität mit der nach sozialer Gerechtigkeit und Sicherheit zu verbinden?“,

Beide sind bezahlte und bestellte Opposition.  Sowohl Wagenknecht wie auch die AfD dienen nur dazu, die letzten Stimmen einzufangen und dann am Ende zu beweisen, dass die Demokratie ausgedient hat .. und die Zeit der Konzerndiktatur gekommen ist.  .... und warten wir, was Wagenknecht für Gesindel anzieht.  TS

14:06 | Leserkommentar
Trotzdem gibt man sich, werter TS. Durch die"demokratische Wahl", Ausdruck im Aussen. Zu was das führen mag, ist eigentlich vollkommen senkundär. Denn es geht nur darum, das man in einem vorgegebenen Prozess, nicht neutral bleibt? Denn nur beobachten, ändert an der Sache nichts - ausser das man die Möglichkeit von Potenzialen, die daraus ergeben einschränkt? Also was kann man verlieren? Wenn man der Meinung ist, es ist schon verloren? Zumindest kann man noch sagen, man hat die Hoffnung nicht aufgegeben hat... Und immer wieder, ist auch das letztendlich nicht egal? Da wir alle hier unten Reisende sind?! Und wir spielen alle hier Unten unser Ausdrucks-Spiel - was soll es denn noch mehr sein ???

10:46 |  mmnews: Polizeigewerkschaft für Ausweitung von Waffenverbotszonen

Der Bundeschef der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Jochen Kopelke, hält nach dem tödlichen Messerangriff eines Afghanen auf einen Polizisten in Mannheim die Ausweisung von weiteren Waffenverbotszonen für sinnvoll. "Die Erfahrungen mit Waffenverbotszonen zeigen, dass bei intensiveren Kontrollen eine bemerkenswerte Zahl gefährlicher Gegenstände, darunter auch Messer, aufgefunden werden", sagte Kopelke der "Welt". Abgegrenzte Bereiche einer Stadt oder Bahnhofsbereiche könnten durch entsprechende Polizeipräsenz, einer hohen Kontrollintensität und schnellen, konsequenten Strafen sicherer werden. Allerdings könne man einen zu allem entschlossenen Täter dadurch nicht aufhalten. Messerangriffe könnten zudem aus dem Nichts heraus geschehen und äußerst dynamisch sein.

Kommentar des Einsenders
Naja, dann ist Gürtel und Schal oder Kopftuch auch bald veerboten. Damit könnte man ja, Leute erdrosseln. Sehr schlecht für die Messerindustrie. Und das "Schweizer Taschenmesser" wird dann historisch. Nix mehr mit Apfel in mundgerechte Stücke schneiden. Reiner Fingerfood ist angesagt. Und natürlich ohne Gürtel, kann man nur noch Kaftan tragen. Und dann erst die Schraubenzieher...?

Brilliant, Blödland (nur die Regierung nicht die b.com Leser) führt jetzt Waffenverbotszonen ein! Als ob das die Kriminalstatistik irgendwie verbessern würde. Wir haben schon ein Gesetz gegen Mord und Vergewaltigung, und trotzdem passiert das ständig und immer mehr. Glaubt wirklich jemand von diesen Clowns, dass ein Schild mit "Waffen verboten" einen Kriminellen aufhält? Das ist genauso effektiv wie ein "Bitte nicht stehlen"-Schild im Juweliergeschäft. Satt die Kriminellen und potenziellen Gefährder samt Anhang nach Hause zu schicken, wird wieder nur Symbolpolitik betrieben. Doch Hauptsache, in Blödland werden wieder ein paar neue Schilder aufgestellt. Bravo! Mit Vollgas in den geplanten Abgrund... JE

08:14 | jf: Habeck, Migration, Autos: Der Wutausbruch des Börsenchefs

Durch seine Tätigkeit habe er „direkte Kenntnis“, wie die internationalen Investoren über Deutschland denken: „So schlecht wie jetzt war unser Ansehen in der Welt noch nie.“ Der 64jährige Börsenchef gab einen erschütternden Einblick: „Die Gespräche mit den Investoren haben fatalistischen Charakter. Die Investoren sagen, wenn ihr so weitermacht, werden wir euch noch mehr meiden, werden wir noch weiter rausgehen aus Deutschland.“

Trotz der beunruhigenden Aussagen ist die Rede eigentlich mutmachend, da diese eines zeigt: (noch) nicht überall in Deutschland haben Idioten die Top-Jobs übernommen. TB

08:44 |
(1) Der Ostfriese: Das macht eben den Unterschied zwischen einem vom Inhaber geführten, und einem nicht vom Inhaber geführten Unternehmen aus. Für den Inhaber ist das Unternehmen praktisch ein Teil von ihm selbst, ein Familienangehöriger, ein Kind. Eine solche Beziehung wird ein - wie beim Profifußball auch - bezahlter Legionär zu einem Unternehmen nicht aufbauen. Ersterer hat das Interesse des Unternehmens im Auge, der Manager interessiert sich hingegen für das Unternehmen nur soweit, wie es relativ kurzfristig finanziell nützlich für ihn ist.

(2) Die Eule: Werter TB, solche Wirtschaftsführer sind auch nicht wesentlich intelligenter, als der Kinderbuchautor. Der Glaube, dass fettere Dienstwagen, die ja der Steuerzahler finanziert und mehr Munition die Wachstumskurve der Wirtschaft ansteigen lässt, ist eben auch im Kinderland der Wirtschaftsmärchen geboren worden.

(3) Ist der Ruf erst mal runiniert, lebt es sich in massiven Mangel vollkommen ungeniert?! Über Fasten brauchen wir wir dann nicht mehr reden. Das wird dann ganz normal?!

06.06.2024

18:00 | Reichelt:  Messer-Opfer Stürzenberger spricht über den Anschlag von Mannheim | Achtung, Reichelt! vom 06.06.24

.. vor dem Sie angeblich geflüchtet sind .. bringen Sie genau nach Deutschland.  Der logische Schluss .. wer kritisiert ist selber Schuld wenn er erstochen, erschlagen oder von der Bundesregierung beschimpft wird.  Was den Islamisten das Kopftuch ist ... ist dem Deutschen die Augenbinde.  TS 

 

14:52 | ET: 70 Wohnungen durchsucht: Bundesweiter Aktionstag gegen Hass und Hetze in Internet

Mit einem bundesweiten Aktionstag sind die Behörden am Donnerstag gegen Hass und Hetze im Internet vorgegangen. Beteiligt waren demnach Behörden aller Bundesländer. Im Bundesgebiet wurden mehr als 70 Wohnungen durchsucht und zahlreiche Beschuldigte verhört. „Erneut konnten über die Hälfte der bearbeiteten Hasspostings dem Phänomenbereich der Politisch motivierten Kriminalität – rechts – zugerechnet werden“, erklärte das BKA, das den Aktionstag koordiniert. Insgesamt habe es mehr als 130 polizeiliche Maßnahmen in allen Bundesländern gegeben, sagte ein Sprecher der Behörde. Darunter waren volksverhetzende Inhalte und sogenannte Propagandadelikte wie das Verwenden von Hakenkreuzen oder anderer NS-Symbole.

Nach so vielen durch den MSM so gut wie möglich unter den Teppich gekehrten Messerbereicherungen, wird es wieder höchste Zeit, für eine mediale Berichterstattung bei der man zufällig gerade live dabei ist wenn ein paar Senioren (mit oder besser noch ohne Rollator) als Reichsbürger die kurz vor einer Machtübernahme standen abgeführt werden... Natürlich via Synchronschaltung auf allen Kanälen und in HD. JE

12:49 | JF: Hochwasser: Flüchtlinge weigern sich, Sandsäcke zu schleppen

Nach dem Hochwasser in Sangerhausen geht es ans Wegräumen der Sandsäcke. Dabei sollen auch Flüchtlinge mithelfen. Doch etliche wollen nicht. Das hat Folgen. Im sachsen-anhaltinischen Landkreis Mansfeld-Südharz haben sich 15 Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft geweigert, beim Aufräumen nach dem Januar-Hochwasser mitzuhelfen. Damals waren auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Umweltministerin Steffi Lemke (Grüne) nach Sangerhausen gereist. Jetzt sollten 4000 Tonnen Sand – die Hälfte aller Säcke – entsorgt werden. Landrat André Schröder (CDU) berichtet laut Bild-Zeitung: „Zur Unterstützung sind 64 Asylbewerber durch uns verpflichtet worden zu helfen. Allerdings haben 15 davon ihren Einsatz ohne triftigen Grund verweigert.“ Der Politiker kündigte an, die Leistungen für die Arbeitsverweigerer zu kürzen.

Eine unfassbare Frechheit... Die armen, traumatisierten Flüchtlinge zur Arbeit in Deutschland zu zwingen! Wie kann man es wagen, von diesen Fachkräften zu verlangen, dass sie arbeiten? Uns zwingt ja auch niemand, jeden Tag  früh morgens aufzustehen und zur Arbeit zu fahren nur um das alles auch noch zu finanzieren... Rein rechtlich gesehen ist das doch ein verdeckter Mangel, denn von verpflichtender Arbeit (noch dazu für die minderwertigen Weißbrote) war im Rahmen der Merkel Willkommenskultur nie die Rede, weder 2015 noch heute. Es ist ja wohl selbstverständlich, dass dies eine Diskriminierung ist. Doch was kann man sich im Naziland Deutschland denn auch anderes erwarten... Und dann wundern wir uns wirklich wenn uns unsere Gäste verachten und niedermessern... JE

05.06.2024

19:35 | SPON:  Pistorius mahnt Kriegstüchtigkeit bis 2029 an

 Der Verteidigungsminister fordert Deutschland auf, im Ernstfall verteidigungsbereit zu sein. Dass Putins Kriegslust an den Grenzen der Ukraine haltmacht, glaubt er nicht. Wegen der Bedrohung durch Russland will Verteidigungsminister Boris Pistorius die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr stärken. »Wir müssen bis 2029 kriegstüchtig sein«, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag. »Wir dürfen nicht glauben, dass Putin an den Grenzen der Ukraine, wenn er so weit kommt, haltmachen wird«, sagte Pistorius.

Für alle Deutschen gilt ab heute .... "Hunde, wollt ihr ewig chillen?" ... 
Die Deutsche Politik kann weder Rente .. noch Flüchtlingsströme .. die Wirtschaftsentwicklung oder sonst irgend ein Zukunftsthema voraussagen .. aber 2029 an der Front .. das können Sie.  Den Cafe-Sud würd ich auch gerne mal sehen.  TS 

 

17:13 | jourwatch: Nach Mannheim – Polizist packt aus: “Wir haben Angst, die Wahrheit zu sagen!”

” Es ist nicht länger möglich zu schweigen. Die Sicherheit der Bürger in diesem Land ist schon seit längerem massivst gefährdet, aber wir werden bald Zustände erreichen, die werden Straßenkämpfen ähneln. Wenn die breite Bevölkerung wüsste, wie sie von der Politik täglich dreist belogen wird, und wie mittellos unser von Frau Faeser so gerne instrumentalisierte „Rechtsstaat“ gegenwärtig ist, gäbe es vermutlich jetzt schon Aufstände auf den Straßen.

Ihr werdet alle belogen! Von wegen mit aller Härte des Gesetzes! Staatsanwaltschaften haben die Belastungsgrenze längst überschritten, Bagatelldelikte werden teils ohne ausreichende Ermittlungsmaßnahmen eingestellt um Zeit für größere Verfahren zu schaffen. Haftstrafen werden teils nicht mehr ausgesprochen oder zur Bewährung ausgesetzt weil die Gefängnisse vollkommen überfüllt sind. Straftäter werden frühzeitig entlassen um Platz zu machen für neue Insassen mit längeren Haftstrafen.

Kommentar des Einsenders
Das Narrenschiff verkommt zur Titanic und die Polizei nimmer in der Lage, für innere Sicherheit zu sorgen…!? Die Ampel ein Totalausfall, Rot bis in den Tod als Tagesprogramm, die GrünInnen*Außen zerstören die Wirtschaft und die FDP setzt auf Kriegswirtschaft… Und wo bleibt der Aufstand? Geht es unseren Nachbarn noch zu gut? Das Land entgleitet und den komplett Wahnsinnigen läßt man freie Hand, anstatt sie endlich dingfest zu machen!? Bis zur Wahl 25 hält das Tschörmony wohl nimmer aus! Ein Irrsinn.

Vielleicht ist es jetzt an der Zeit den Waffenhändler seines Vertrauens aufzusuchen (Zum Kauf einer Angelausrüstung natürlich...) bevor es endgültig zu spät ist. JE

18:10 | Leser Kommentar
Der Überfall auf Stürzenberger (völlig gleichgültig ob gestellt oder nicht) am hellichten Tag auf einem öffentlichen Platz mit anwesenden Polisisten und diese Aussage bei X ist als offizieller Startschuss für all die Extremisten, die hier den Bürgerkrieg starten sollen, zu sehen.
Egal ob dieser Post auf X nun von einem echten Polizisten gemacht wurde oder nicht - es wurde damit offiziell kund gegeben, dass das deutsche Rechtssystem samt Polizei nackt dasteht und die Autochtonen noch nicht einmal mehr im Ansatz geschützt werden.
Jeder der kann sollte sich so gut er kann mit allem möglichen eindecken und überlegen wo er wann warum hingeht.
Passt auf euch auf, das ist jetzt keine Theorie mehr, sondern wird blutigster ernst.

18:25 | Leser Kommentar  
Mag sein werte JE. Doch warum blitzt mich mein Zippo so an. Auf diesem steht "Lieber stehend sterben, als knieend leben". Und wobei noch anzumerken ist,

was wollen Sie mit einer Angelausrüstung, wenn sie nicht angeln gelernt haben. Und einen Angelschein brauchen sie auch nocht, sonst geht in Deutschland für den Indigenen nichts? War gestern im Hinterhof bei Mülleimern, die sind auf jedes zugeteilt und offen zugänglich. Kommt ein junger Mann aus dem Nachbarhaus. Mit zwei großen Tüten Müll. Alter so um die 20. Natürlich Kopfhörer auf und ich will den Müll bei uns reinwerfen. So augenscheinlich mit entrückten Silberbilick. Meine Frau und sagen halt, das ist nicht die Mülltonne, wo sie reinwerfen sollten. Verstörter Blick. Der hat das gar nicht kapiert. Dann sagt er, dafür kann nichts. Meine Schwester hat gesagt ich soll die Beutel hier reinwerfen. Dann stand er etwas rum, und warf hernach die Beutel in die für ihn bestimmen Tonnen. Ich könnte noch viel mehr erzählen. Doch was wollen wir mit Menschen, die anscheinend, schon lange vorzugsweise in einer Para-Welt leben? Wenn man sein Umfeld nur etwas beobachtet kann man dies selbst ohne Brille ganz leicht erkennen. Zu spät?! Eigentlich bleibt nur das Prinzip Hoffnung und möge uns ein imaginärer Himmel gewogen sein?!

 

 

10:30 | Welt:  Kiesewetter zeigt Wagenknecht wegen „Volksverhetzung“ an

Mit seinem Plädoyer für den Einsatz deutscher Waffen gegen Ziele auf russischem Territorium trage Roderich Kiesewetter „den Krieg nach Deutschland”, so Sahra Wagenknecht jüngst in einer Wahlkampfrede. Wegen dieses Satzes und auch weiteren Aussagen hat der CDU-Politiker nun Anzeige erstattet. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter hat Strafanzeige gegen die frühere Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht wegen des Verdachts der Volksverhetzung gestellt. Hintergrund sind Äußerungen der Vorsitzenden des nach ihr benannten Bündnisses Sahra Wagenknecht (BSW) auf einer Wahlkampfveranstaltung am 27. Mai in Saarbrücken.

Wer sinnerfassend lesen kann und sich auch noch der Bedeutung bewusst wird .. sollte sich folgende Aussage durch den Kopf gehen lassen:

Washingtons Weigerung, dem ehemaligen US-Marine, UN-Waffeninspektor und RT-Mitarbeiter Scott Ritter die Reise nach St. Petersburg zu gestatten, sei "die jüngste Manifestation der rabiaten Kampagne, US-Bürger am Kontakt mit der Russischen Föderation zu hindern" – was nur "verständlich" sei, wenn es irgendwie mit seinem früheren Geheimdienststatus zusammenhänge, sagte Peskow am Dienstag vor Journalisten.

"Wir sind jetzt ein feindliches Land für sie – genau wie sie für uns", sagte Peskow und räumte ein, dass Einschränkungen für ehemalige Geheimdienstmitarbeiter, insbesondere bei Reisen "in ein feindliches Land", in der ganzen Welt üblich sind.

Es wird bereits ... nicht von Putin .. angemerkt .. die Definition "Feind" benutzt, nicht Gegner oder "unfreundlicher Staat" .. sondern explizit Feind. Wagenknecht spricht aus, was jeder mit klarem Verstand und nicht mit kriegsbesoffenen Hirn denkt .. wenn wir Russland mit Taurus Raketen angreifen und diese haben die Möglichkeit den Kreml zu treffen .. dann wird die Reaktion von Russland eine ganz andere sein als bisher.

Amerika will seine Slumamis wie damals im Vietnamkrieg aus dem Land haben, da sonst der Bürgerkrieg vorausprogrammiert ist .. vergessen wir das nicht.  Diese Überlegungen hat Wagenknecht, doch diese Überlegungen haben alle .. und jene "starke" Opposition in Deutschland, geht gerade .. wie vorausprogrammiert .. im eigenen Dreck unter.  TS 

14:19 | Leserkommentar
Politischer Streit in Dtl. im Jahr 2024: Die Kandidaten und Parteien überziehen sich gegenseitig mit Strafanzeigen. Wenn ich mir den Wahlkampf von Franz Josef Strauß seinerzeit in Erinnerung rufe, dann hätte dieser wohl jeden Tag einen vollen Briefkasten mit Strafanzeigen gehabt, oder ?!

Aber: Ist das wirklich der richtige Weg ???

04.06.2024

18:43 | Leseratte .. die Bundeswehr in Litauen

Hier gehts um die geplante Stationierung von Bundeswehrsoldaten in Litauen. Wie ich schon vermutet hatte, stehen nicht nur die Soldaten selbst nicht grad Schlange, sondern vor allem die Familien sind nicht bereit, mitzugehen. Es geht um die soziale Infrastruktur, Kindergärten, Schulen, medizinische und kulturelle Einrichtungen, Sprache und den unattraktiven Arbeitsmarkt (für die Frauen). Wohnungen sollen z.B. aus finanziellen Gründen nicht gebaut, sondern angemietet werden, wobei man die Standards senken musste. Und Schulen und Krankenhäuser? Alles nicht sehr verlockend. Dazu ist noch nicht geklärt, wie oft die Soldaten nach Hause fahren dürfen, wenn die Familie nicht mitkommt (5 Jahre sind eine lange Zeit!). Wieso diese Schwierigkeiten aber "unerwartet" sein sollen, verstehe ich nicht. Zumindest jeder Frau war das sofort klar. Ach ja, die Finanzierung ist auch noch ungeklärt.

Übrigens: Die Litauer sind an der Stationierung fremder Soldaten auch deshalb interessiert, weil ihre eigenen Männer ebenfalls in den Westen desertieren, weil sie Angst haben, in den Krieg geschickt zu werden! Das kommt davon, wenn die Regierung ständig mit dem Eintritt in den Krieg droht, lach.

Zitat:
Litauen: Deutsche wollen ihr Leben nicht für die "Verteidigung des Baltikums" riskieren. Die Pläne zur Stationierung einer Freiwilligeneinheit der Bundeswehr in Litauen stoßen auf unerwartete Schwierigkeiten. Es stellt sich heraus, dass deutsche Soldaten nicht gewillt sind, dauerhaft in ein anderes Land zu ziehen. Wir gehen den Gründen nach.

Neben der Angst, in das Epizentrum von Kriegshandlungen zu geraten, wirken auch rein alltägliche Schwierigkeiten abschreckend. Der deutsche Militärjournalist Thomas Wiegold erklärte gegenüber den litauischen Medien, dass die deutschen Soldaten für den Auslandseinsatz "nicht Schlange stehen", weil Litauen mit seiner Sprache, seinem Sozialsystem und seinem unattraktiven Arbeitsmarkt auf sie abschreckend wirke. Das Problem liegt in dem Vorschlag, für mindestens ein paar Jahre nach Litauen zu gehen – sozusagen, um dort Wurzeln zu schlagen – und nicht (wie bisher) im Rotationsverfahren für ein paar Monate. Folglich sollten die Familien mitgebracht werden.

Die Familienangehörigen von Bundeswehrsoldaten sind jedoch nicht darauf erpicht, ihr Eigenheim in Düsseldorf oder Bremen gegen eine Zweizimmerwohnung in Kaunas einzutauschen. Auch werden nicht alle Ehefrauen von Soldaten damit einverstanden sein, die ganze Zeit nur im Haushalt tätig zu sein – viele von ihnen wollen selbst Geld verdienen. Aber was für einen Job kann man in einem Land bekommen, aus dem die Litauer selbst in großer Zahl nach Westeuropa auswandern? Außerdem ist der Durchschnittslohn in Litauen zweimal niedriger als in Deutschland. Natürlich kann ein Soldat seine Familie auch in Deutschland zurücklassen und allein nach Litauen gehen. Aber werden in einem solchen Fall regelmäßige Reisen nach Hause erlaubt sein?

Wiegold dazu: "Aus diesem Grund ist ein Umzug nach Litauen für Soldaten mit Familie wenig interessant. Es stellen sich auch Fragen, wie ihre Karriere aussehen wird und wo sie nach ihrer Rückkehr aus Litauen arbeiten werden. Es ist also nicht alles so einfach, wie es von litauischer Seite aus scheint."

Nach Hahns Berechnungen wird die Brigade den deutschen Staatshaushalt insgesamt 6 Milliarden Euro kosten – allerdings sei es ihm "ein Rätsel", aus welchen Quellen das Geld kommen soll.

Bemerkenswert ist, dass Vilnius mit dem Einsatz deutscher Soldaten das Problem der Unterbesetzung in der eigenen Armee lösen will. Denn die Litauer selbst entscheiden sich nicht massenhaft für den Militärdienst – ganz im Gegenteil.

 

15:20 | berliner zeitung: Hochwasser: Fünftes Todesopfer geborgen, auch Passau ruft Katastrophenfall aus

  • Zahlreiche Regionen im Süden und Südwestens Deutschlands erleben ein Jahrhunderthochwasser.
  • Fünf Todesopfer in Bayern und Baden-Württemberg durch das Hochwasser, ein Feuerwehrmann und weitere Menschen werden vermisst.
  • Regensburg, Passau und Landkreis Rosenheim rufen den Katastrophenfall aus. In den betroffenen Gebieten müssen Menschen in Sicherheit gebracht werden oder sind angewiesen zu Hause zu bleiben.

Was vom "heißesten Juni" der Geschichte wiedermal zu halten ist ... und so. Aber natürlich erdreisten sich die ersten schon wieder, angesichts des JAHRHUNDERTHOCHWASSERS vom "Klimawandel" zu schwadronieren. Auch in Oberösterreich gibt es mittlerweile Überschwemmungen. Hoffentlich sterben keine weiteren Menschen. Naturkatastrophen erinnern uns immer an das, mit dem wir uns eigentlich beschäftigen sollten: An die wirklichen Probleme. Leider sind wir abgesehen davon vor allem mit menschlichem Versagen, politischen Lügen und gesellschaftlicher Verwahrlosung konfrontiert. Bei Naturkatastrophen treten man wiederum jene Menschen aus dem Katastrophenschutz, die gut funktionieren und wirklich etwas für das Gemeinwohl leisten in den Vordergrund, während die unnötigen Politmarionetten plötzlich ganz still werden. MA

 

08:08 | Der Franke "Reise in Mitteldeutschland"

Ich war von Do. 30.05. bis So. 02.06. in Mitteldeutschland (Sachsen Anhalt und Sachsen) unterwegs. Überall Massen von AFD Plakate, anders als im Westen on Mass, verunstaltet. Und, die Plakate befinden sich unten, nicht wie im Westen oben schwer erreichbar um diese zu schänden. Jedoch sind die der faschistischen Ampel oft verunstaltet. Bei vielen Unterhaltungen auf den Straßen, im Restaurants, Cafés nur Ekel von diesen derzeitigen Volksverbrechern. Das wird im Sept. 2025 ein Absturz der jetzigen Politikerkaste werden, wenn die so weitermachen, zumindest in Mitteldeutschland. Sollte kein massiver Wahlbtrug stattfinden. Jeder, mit denen ich auch nur zufällig gesprochen habe will AFD wählen. Jeden kotzen diese derzeitigen Politiker an. Die Menschen dort haben wirklich verstanden.
Auch wenn wählen wahrscheinlich fürn Arsch ist.
Wie Thomas so treffend sagt, seine Stimme, seine Mündigkeit abgeben - und in eine Urne, ein Grab werfen.

03.06.2024

15:45 | berliner zeitung: Robert Habeck nennt Ostdeutsche eine „aufgeraute Gesellschaft“

Der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) machte zuletzt Friedrich Merz (CDU) und die Union für die Wirtschaftskrise Deutschlands verantwortlich. Dabei wird ihm selbst oft vorgeworfen, sich zu sehr auf das Klima und zu wenig auf die Wirtschaft zu fokussieren.

Die Opposition ist also Schuld daran, dass Deutschland in der Krise ist ...? Wirtschaftsminister Habeck ruiniert Deutschland durch Deindustrialisierung sprich Wirtschaftstötung unter dem Vorwand "Klima-Politik". Unfassbar unverschämt, wie er die Leute belügt und geradezu rassistisch (?) gegen die Ostdeutschen hetzt. MA

19:40 | Leser Kommentar  
Ich kann mich nur wiederholen, werte MA. Wenn die Masse es in Mehrheit durch alle Gesellschaftsschichten hinnimmt. Und es nur eine relativ kleine Minderheit gibt. Welche nach Aussen gesehen, es anders artikuliert. Dann kann man die These aufstellen, in merkbarer Wahrscheinlichkeit. Das man diesen Istzustand, als gelebte Realität bezeichen kann. Ob das diskussionwürdig ist, steht auf einem anderen Blatt? Doch schauen wir halt mal, wenn der echte Mangel kommt. Wie sich dann eine "aufgeraute Gesellschaft" im Aussen dann verhält. Das werden dann spannende Zeit mit viel Spass. Und man kann sicherlich sehen, wie man davon profitieren kann?!

 

10:04 | businessinsider: Bundeswehr findet fehlende Iris-T-Rakete auf Containerschiff

Die Lenkflugkörper des Type Iris-T gelten als modernste Waffen der Bundeswehr. Seit Tagen wurde nach Informationen von Business Insider eine solche Rakete bei der Luftwaffe jedoch vermisst. Nun fand man den Flugkörper aber endlich. Wo er auftauchte und die Hintergründe dazu lest ihr mit BI+ Erleichterung in der Bundeswehr-Führung: Nach Informationen von Business Insider wurde die seit Tagen fehlende Iris-T-Rakete heute (Freitag) gefunden. Wie übereinstimmend aus dem Verteidigungsministerium zu hören ist, wurde sie tatsächlich – wie von Business Insider berichtet – auf einem Containerschiff gefunden, das auf dem Weg in die USA war. Dort hält die Luftwaffe regelmäßig Übungen mit den Lenkflugkörpern ab.

Kommentar des Einsenders
Sehr beruhigend, dass man das gute Stück nun in einem Containerschiff gefunden hat! Welcher Bestimmungsort wär’s gewesen? Viell. Ukraine, um nach dem konspirativen Generäle-Plausch wieder irgendetwas Russisches in die Luft zu jagen…!? Vor den Buntenwehren unserer Breiten muss man sich als Bürger mittlerweile zu recht fürchten.

02.06.2024

18:04 | ET: Strack-Zimmermann: AfD keine Alternative, sondern ein „Albtraum für Deutschland“

Marie-Agnes Strack-Zimmermann spricht sich zudem für ein AfD-Verbotsverfahren aus. „Das ist keine Alternative für Deutschland, das ist ein Albtraum für Deutschland“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Wir müssen uns dringend mit einem Parteienverbot auseinandersetzen.“

Wissen Sie, Frau mit dem langen Namen, wie mein Albtraum für Deutschland aussieht:
ein Frau mit doppeltem Doppelnamen,
- die sich benimmt wie eine Frau mit doppeltem Doppelnamen
- die sich so kleidet wie eine Frau mit doppeltem Doppelnamen
- und die so aussieht wie eine Frau mit doppeltem Doppelnamen TB

01.06.2024

16:02 | Welt: Strack-Zimmermann fordert Aktivierung von 900.000 Reservisten in Deutschland

„Wir müssen so schnell wie möglich verteidigungsfähig werden“, sagt FDP-Politikerin Strack-Zimmermann mit Blick auf Russland. Deshalb sollten nun alle Soldaten, die aus dem aktiven Dienst ausgeschieden seien, möglichst rasch erfasst werden.

Ach der weibliche Paulus ... die fordert und sitzt dann in ihrem Punkter mit Kugelschreiber oder Füller und wartet dann auf die Papiere für die Kapitulation. So geht deutsche Politik, man schickt den deutschen Paulus auf Ami-Testo vor und wartet was passiert.  
.. aber eines ist sicher der letzte Flieger der diesmal aus dem Kessel geht .. fliegt nicht nach Berlin, Washington oder London .. nö, der letzte Flieger .. geht nach Moskau.  TS 

18:16 | Leser Kommentar 
Hört sich oberflächlich betrachtet nach viel an. Doch Reservisten brauchen Waffen, Verpfegung, Unterkunkunft. Und dann die ganze militärische Infrastruktur usw. Sowas geht nicht über Nacht verteidigungsfähig zu werden. Nun gehen wir mal wieder go back in the Time.

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/252298/umfrage/armeestaerken-im-zweiten-weltkrieg-nach-laendern/

Im Jahr 1939, dem Jahr des Ausbruchs des Zweiten Weltkriegs, gehörten rund 4,5 Millionen Soldaten der Wehrmacht an. Das Vereinigte Königreich hatte im Vergleich dazu nur rund 480.000 Mann unter Waffen, während Frankreich rund fünf Millionen Soldaten zählte. Die Truppenstärken erhöhten sich während des tobenden Krieges kontinuierlich, so zählte die Armee des Vereinigten Königreich zum Kriegsende 1945 rund 5,1 Millionen Soldaten. Auch bei der Sowjetunion zeigte sich eine starke Mobilisierung: 1944 gehörten rund 12,2 Millionen Soldaten der Roten Armee an, mehr als doppelt so viele wie im Jahr 1940.... Und zumdem gehs auch um die Tauglichkeit der Reservisten. Hier müsst man eigentlich unterteilen, in vor Corona und in nach Corona? Und von taktischen A-Waffen, will ich gar sprechen. Große Teile der Welt sind derzeit in einem Wolkenkuckucksheim! "Du lebst wohl in Wolkenkuckucksheim!" Wenn man das über jemanden sagt, heißt das, die Person bewegt sich fern ab von der Wirklichkeit..."

.. die Rechnung ist viel einfacher .. hat die deutsche Bundeswehr .. 900.000 Steckdosen für die Handys?  Nö .. und somit hat es sich erledigt, weil die können dann Mami nicht mehr anrufen. .. oder bei Maci was bestellen.  TS

18:55 |  Leseratte zu Flak-Zimmermann um 16:02 h   
Die lebt genauso in ihrer eigenen Traumwelt wie Selenskij! Der hat ja auch immer behauptet, er könne 1 Mio Männer mobilisieren - findet sie aber nicht. Und auch die Situation bei der Ausrüstung dürfte ähnlich sein. Schon in der Vergangenheit war die Bundeswehr nicht in der Lage, wenigstens die derzeit dienenden Soldaten mit dem Nötigsten zu versorgen. Nachdem wir inzwischen unsere Arsenale geleert haben, Panzer, Waffen, Munition und Sonstiges an die Ukraine verschenkt haben, würden unsere Soldaten dann genauso wie die Ukrainer in den Schützengräben sitzen: Ohne Waffen, ohne Munition, ohne Essen und ohne Führung. Wenns nicht todernst wäre, müsste man lachen.

Die meisten dieser Reservisten sind Männer, die vor Jahrzehnten mal ihre Wehrpflicht abgerissen haben! Klar, die wissen noch, wie rum man ein Gewehr halten muss und so. Um die wieder "fit zu machen", müssten die Reserveübungen absolvieren, regelmäßig immer wieder, worauf es ja wohl hinauslaufen soll, wenn Strazi an die Arbeitgeber appelliert. Glaubt diese Waffenlobbyistin im Ernst, dass heute 40- oder 50-jährige nochmal freiwillig durch den Schlamm robben, im Winter im Wald campieren oder 20 km Märsche mit Sturmgepäck absolvieren wollen? Und die Jüngeren sind gerade damit beschäftigt, Karriere zu machen, sich was aufzubauen, verdienen gerade gutes Geld. Die fragen sich: Warum jetzt ich schon wieder? Schlimm genug, dass sie mich damals rangekriegt haben, viele mussten ja gar nicht. Sollen doch die jetzt erstmal, die es damals nicht getroffen hatte.

Was ihre sonstigen Behauptungen über Russland angeht: Kriegspropaganda at its best. Ohne Bedrohungsszenario sind die Menschen natürlich nicht bereit für ihren Schwachsinn. Deshalb steht der Russe halt kurz vor Berlin, ja nee, is klar. Russland bildet Grundschüler an der Waffe aus? Belege? In der Ukraine werden Schüler ausgebildet, und davon gibt es Videos! Aber das ist offensichtlich in Ordnung für die Dame.

 

14:30 | focus: Die Sylt-Empörung enthüllt die schreckliche Doppelmoral der deutschen Spitzenpolitiker

Der Kanzler verurteilt in scharfen Worten die „Ausländer raus“-Partygänger von Sylt. Bei Studenten, die „Juden raus“ verlangen, bleibt er stumm. Weil er das eine schlimm findet – und das andere irgendwie nicht so schlimm?

Der kommt jetzt steil rein - Dauermepörte und Schnappatmer NICHT weiterlesen:
Dass deutsche Sozialisten so traditionell sind, ist auch irgendwie neu! TB

15:15 | Leser Kommentar
Und so etwas im Focus - offenbar haben die Puppenspieler angewiesen die nächste Stufe zu zünden. Mal sehen was alles auf dem Weg zum abgestrebten Mad Max Szenario noch so alles geboten wird.

Hören wir doch auf von Sozialisten, Linken oder Kommunisten zu reden!!!!  Die 68iger und der Nachfolgewurf an  Eigenheim, Dachterrassen und Tesla Bevormunder .. mit eingetragenen Grundbuchseigentum und Schuldenfrei, mit garantierter Jobsicherheit in Beamtenlaufbahn oder oberen Managment ....  ohne Bezug zu irgend einer Arbeiterklasse .. hirnonaniert zwischen Vorspeise und Suppe über die Härte des Lebens.   Migration .. findet drei Büros weiter statt .. und die einzige Gewalt in dieser .. Welt ist, dass rasche Öffnen eines Briefs.  Sorry, wir können bei dieser degenerierten und korrupierten Kaste von "Selbstbetiteler" nicht mehr von Sozialismus reden.  Wir sprechen von einer Kaste von Berufskuscher, die irgend wann mal zum Zug gekommen sind, erkrochen und gekuscht .. und bis zu diesem Zeitpunkt, der Rolle als potemkinscher Politiker  .. waren die Krägen immer schön braun.  TS