25.06.2018

Italien

09:14 | ET: Rom: NGOs sollen libyschen Behörden Flüchtlings-Rettung überlassen - Italiens Häfen für Schlepper-Retter geschlossen

Italiens Innenminister hat NGOs aufgefordert, die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer der libyschen Küstenwache zu überlassen. Das Hilfsschiff "Lifeline" wartete weiter darauf, einen Hafen anlaufen zu dürfen.

Richtig so! Endlich formuliert's mal wer richtig. Die selbsternannten "Flüchtlingsretter" sind ja doch nur Gratis-Schlepper. FG

24.06.2018

Deutschland Russland

13:51 | Vor Sieg gegen Schweden: Deutscher rettet schwerverletzten Russen

Ein Fußballanhänger aus Deutschland hat am Samstag in der russischen WM-Stadt Sotschi einem einheimischen Moped-Fahrer das Leben gerettet. Der hatte an einer Kreuzung unweit des Fischt-Stadions die Verkehrsregeln verletzt und war unter einen Mazda geraten. Über den Vorfall berichten mehrere lokale Medien.

Gelebte Völkerfreundschaft! Wenn Fußballfans immer so miteinander umgehen würden, wäre die Welt sicher ein besserer Ort! IV

23.06.2018

20:22 | ken-FM: Tagesdosis 23.6.2018 – Wie die Berliner Politik die Fußball-WM für sich nutzt  

ein Kommentar von Ernst Wolff.

Taschendiebe lieben Großveranstaltungen. Während sich die Aufmerksamkeit der Menschenmenge auf Künstler oder Sportler richtet, können sie ihren Opfern unerkannt auf den Leib rücken und in aller Ruhe ihrem Gewerbe nachgehen.

Taschendiebe sind allerdings nicht die einzige Berufsgruppe, die Großveranstaltungen zum eigenen Vorteil nutzt. Wie die vergangene Woche einmal mehr gezeigt hat, bekommen sie bei Fußballweltmeisterschaften Konkurrenz aus einem Lager, das die Abgelenktheit seiner Opfer beim Griff in deren Taschen ebenfalls zu schätzen weiß – der Politik.

Alle Fußball Liebhaber und Zuschauer, jetzt ist Mal hier Kurz Anpfiff !  Ich durfte auch Ernst Wolff persönlich bei einer Veranstaltung in München kennen Lernen.P

22.06.2018

Italien

15:18 | Spiegel: Vize-Premier Salvini macht Kampfansage an Europa

Vor dem Mini-Gipfel in Brüssel geht Italiens Vize-Premier auf Konfrontationskurs. Im Gespräch mit dem SPIEGEL stellt Matteo Salvini die Zukunft der EU infrage - und erteilt Plänen von Kanzlerin Merkel eine entschiedene Absage.

Wenn es einen (Vize)Premier gibt, der mich in Europa zur Zeit in Begeisterung versetzt, dann ist es Matteo Salvini. Im Gegensatz zu österreichischen Populisten wie Strache und Kurz, die nur zu kosmetischen Maßnahmen fähig sind, geht er aufs Ganze. Egal ob er Zigeuner zählen lässt, Schlepper abweist oder 500.000 Migranten ausweisen will. Dieser Mensch könnte in zehn Jahren zum Zeichen der authentisch populistischen Wende Europas werden, welche unser Kontinent braucht! IV

Ukraine

15:05 | sputnik: „Ukrainisches Volkstribunal“: Präsident Poroschenko zu lebenslänglich verurteilt

Das „Ukrainische Volkstribunal“ hat am Freitag in Lugansk Staatspräsident Petro Poroschenko wegen Kriegsverbrechen für schuldig erklärt und ihn in Abwesenheit zu lebenslanger Haft verurteilt.

Da bleibt nur zu hoffen, dass er die Haft auch bald antreten muss! Das wäre ein Segen für die Ukraine und Russland! IV

Spanien

14:55 | Voltairenet: Die Korruption in der spanischen Volkspartei und der Sturz von Präsident Rajoy

Entgegen einer außerhalb Spaniens geläufigen allgemeinen Vorstellung sanktioniert der Rücktritt der Regierung von Mariano Rajoy nicht seine Politik, sondern die weit verbreitete Korruption seiner Partei.


Frankreich

14:34 | Kurier: Macron nennt Nationalismus in Europa die neue "Lepra"

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat die anti-europäische Stimmung in Teilen der EU als neue "Lepra" bezeichnet. Er übte bei einem Besuch im bretonischen Quimper am Donnerstag scharfe Kritik an "dem wieder auflebenden Nationalismus und den geschlossenen Grenzen, die einige vorschlagen".

Wenn der Wille des Volkes für die Globaisten Lepra ist, dann sind die Globalisten selbiges für das Volk. Hoffen wir, dass das französische Volk demnächst Macron von der Macht entfernt, bevor er ansteckend wird ;) IV 

Italien

11:00 | Focus: Italien will zwei Schiffe deutscher Flüchtlingshelfer beschlagnahmen

Na endlich! Und gleich abwracken. FG

21.06.2018

Italien

20:00 | ET: Salvini hat es "satt": Niederländisches NGO-Schiff verstößt gegen alle Gesetze - bringt die Migranten in Euer Land

Die NGOs mit ihren sogenannten Rettungsschiffen machen im Mittelmeer offenbar was sie wollen. Doch Italien hat genug von diesen Zuständen. Der Innenminister richtet klare Worte an die selbsternannten Menschenretter.


Grossbritannien

15:00 | jouwatch: „Free Tommy“ – alle Petitionen vom Parlament abgelehnt!

Das britische Parlament hat alle 9 Petitionen, die die Freilassung von Tommy Robinson fordern, zurückgewiesen. Man sei für Justizfragen nicht zuständig, so die Begründung. Eine der Petitionen hatte innerhalb weniger Tage mehr als 625.000 Unterschriften bekommen. Ab 10.000 Unterschriften muss sich eigentlich das britische Parlament mit der Forderung beschäftigen.

Der Posterboy des britischen Neokonservatismus bleibt damit weiterhin hinter Gitter. Sollte er im Gefängnis sterben, darf sich GB auf einer Stufe mit Saudi Arabien messen. IV

Italien

14:51 | jouwatch: Salvini zu Merkel: „Wir nehmen eure Flüchtlinge nicht zurück!“

Am Wochenende plant Ewigkanzlerin Merkel in Brüssel ein Treffen mit Österreich, Italien, Frankreich, Griechenland, Bulgarien und Spanien zum Thema „Flüchtlingskrise“. Sie hofft, mit ihrer angekündigten „europäischen Lösung“ ihren Wählern weiterhin vermitteln zu können, sie habe das Ruder fest in der Hand und wissen wo’s lang geht. Blöd nur das bereits jetzt der neue italienische Innenminister aus der Reihe springt und knallhart die jede Merkel-Lösung ablehnt.

Italien geht aufs Ganze: Die "Yes, Sir!" Haltung der Italiener hat mit Salvini ihr Ende gefunden. Jetzt müssen nur noch die restlichen Einwanderungsbefürwroter in der EU zur Räson kommen. IV

Italien

14:25 | jouwatch: Salvini beginnt aufzuräumen

Italien – Razzia mit 150 Carabinieri in der Nacht zum Donnerstag in der Provinz Bergamo. Dreißig illegale Einwanderer, viele mit einem Vorstrafenregister, wurden festgenommen. Mit Video.

 

Das große Abschieben hat begonnen! Man kann nur hoffen, dass Salvini die versprochenen 500.000 Einwanderer abschiebt und nicht nur kosmetische Maßnahmen setzt! IV

Tuerkei

09:54 | n-tv: Türkei vorm Schuldenkollaps - Erdogan läuft das Geld davon

Türkische Millionäre und ausländische Investoren kehren Präsident Erdogan scharenweise den Rücken. Kurz vor den Wahlen wächst das Misstrauen gegen den Despoten am Bosporus. Dem Land droht der finanzielle Gau.

Und das, obwohl Erdogan Volkskaffeehäuser mit Büchern (Erdogan-Biographien?) errichten möchte? Wie undankbar! TB

Italien

06:58 | Die Zeit: : Salvini fordert Spanien zur Aufnahme von vier Flüchtlingsschiffen auf

Um zu zeigen, dass er es ernst meint, nahm der Politiker der rechtsnationalen Partei Lega gleich Spanien in die Pflicht. Das Land solle die "vier nächsten Flüchtlingsschiffe" aufnehmen, die vor der Küste Libyensgerettet werden. Spanien müsse Salvini zufolge mehr als 3000 Asylbewerberaufnehmen. Doch bisher habe das Land nur 235 aufgenommen. 
Salvini verwies auf die einst von der EU beschlossene Umverteilung von Flüchtlingen. Die EU hatte 2015 ausgemacht, insgesamt 120.000 Asylbewerber von Italien und Griechenland auf andere EU-Staaten zu verteilen. Der Beschluss wurde jedoch nicht umgesetzt.
Ins Visier nahm der italienische Innenminister auch Frankreich, das angekündigt hatte, "aus Italien 9816 Einwanderer aufzunehmen". Es habe bisher aber nur 640 ins Land gelassen. "Es fehlen also noch 9200", fügte Salvini hinzu. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte zuvor Italiens Vorgehen im Fall "Aquarius" scharf kritisiert und Rom "Zynismus und Verantwortungslosigkeit" vorgeworfen.

Das ist leider völlig falsch von Salvini und Merkel will ihn nun mit einer "Entastung" über den Tisch ziehen. Soweit muß man schon europäisch denken und nicht anderen Staaten Umverteilungsquoaten von Invasoren aufzwängen nur um den eigenen Laden wieder halbwegs in den Griff zu bekommen.
Wir haben nun einmal Schengen, wo jeder unkontrolliert durch EU-Europa streunt. Es hilft niemanden Spanien, oder Frankreich weiter aufzufüllen - den Preis zahlt ganz Europa! Noch in der Opposition forderten Lega-Politiker Schiffe zu versenken - jetzt sollen sie diese wenigtsens fernhalten, von ganz Europa und auch gegen den Willen der Merkel. Zum Beispiel in dem jedes "Flüchtlingsboot" beschlagnahmt und dauerhaft festgesetzt wird, Sperrzonen für den privten Schiffsverkehr im südlichen Mittelmeer eingerichtet werden, etc. Die richtige Richtung gibt Orban vor: Vertreibung der Schlepperorganisationen, Bestrafung der NGO´s, geschlossene Invasorenlager im eigenen Land, statt "Grundeinkommen" mit grenzenloser Freitzeitgestaltung! TQM

19.06.2018

Italien

22:47 I SPON: Innenminister Salvini gegen Italiens Sinti und Roma Der Rompolterer

Sein jüngster Schlag ging gegen die Sinti und Roma. Im Privatsender TeleLombardia verkündete Italiens Innenminister, Lega-Chef Matteo Salvini, dass er in seinem Ministerium ein Dossier über "die Roma-Frage" vorbereiten lasse. Da herrsche nämlich "Chaos". Man müsse endlich wissen, "wer, wie, wie viele" im Land leben, mithin "ein Einwohnerverzeichnis" dieser Menschen erstellen. Sodann werde man "die illegalen ausweisen" - jene mit italienischer Staatsbürgerschaft müsse man ja "leider behalten". 
Natürlich folgte, wie kalkuliert, die Entrüstung. Von Links bis Mitte-Rechts empörten sich Politiker und Verbände, erinnerten daran, dass es nur ein paar Jahrzehnte her sei, als 500.000 "Zigeuner" von deutschen Nazis und anderen Regimen ermordet wurden. Sogar Salvinis Koalitionspartner, der Chef der 5-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, kritisierte den Amtskollegen heftig. Ein Verzeichnis einer Bevölkerungsgruppe sei verfassungswidrig.

Natürlich ist der Artikel ein Unsinn und Salvini hat völlig Recht! Mit dem Fall des Eisernen Vorhangs zogen die Zigeuner zu hundertausenden nach Westeuropa, da es sich hier besser leben läßt. Salvini will die rumänischen, bulgarischen, slowakischen und ungarischen Zigeuner heimschicken, zumindest wohl von der Payroll der Sozialkassen streichen - damit in Roma wieder mehr Ordnung für die Römer Einzug hält. TQM

17:40 I wiwo: Bis zu 15 Milliarden Euro für Griechenland nach Ende des Hilfsprogramms

Das Geld soll Griechenland auch nach Ende des Hilfsprogramms finanziell stabilisieren. Um frische Milliarden handele es sich jedoch nicht.

Die "Hilfe" nach der "Hilfe" soll helfen.... und täglich grüßt das Murmeltier, welch Überraschung! HP

Frankreich

16:40 | Krone: Macron zu Bursch: „Du nennst mich Herr Präsident!“

„Du nennst mich Herr Präsident!“ - Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat einen Jugendlichen zusammengestaucht, der ihn auf einer Gedenkfeier zum Widerstand gegen die Nazis mit den Worten „Alles klar, Manu?“ angesprochen hatte. Auf die verkürzte Form seines Vornamens reagierte der Präsident etwas erbost. Das Video wurde bis Dienstag vielfach in den sozialen Netzwerken geteilt und geliked.

So wenig ich auch von Macron halte, wo er recht hat, hat er recht. Ohne die richtigen Umgangsformen kann man schließlich nicht die Konservative Revolution machen die es braucht um Frankreich aus den Angeln zu heben und ihn abzusetzen! IV 

Tuerkei

12:53 | sputnik: Trotz F-35-Lieferungsblock: Türkei wird auf S-400 nicht verzichten

Ankara wird nach dem jüngsten Beschluss der USA für den Ausschluss der Türkei aus dem F-35-Kampfflugzeug-Programm alternative Rüstungsmöglichkeiten finden und trotzdem die russischen S-400-Luftabwehrysteme kaufen. Dies teilten der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu und Ministerpräsident Binali Yıldırım mit.

Wärend die Osteuropäischen Staaten sich mit Nato Material eindecken, geht die Türkei einen anderen Weg in der Rüstungspolitik. Sehr interessant, wie dies sich auf die Politik in der nahen Zukunft auswirken wird. KO

 

Frankreich

12:06 | wsws: Macron kündigt weitere Sozialkürzungen an

Trotz des zunehmenden Widerstands in der Bevölkerung, der durch den Privatisierungsbeschluss für die staatliche Eisenbahngesellschaft SNCF ausgelöst wurde, plant der französische Präsident Emmanuel Macron weitere Sozialkürzungen und sucht den Schulterschluss mit der extremen Rechten. Dies war der Inhalt einer Rede, die er vergangenen Mittwoch vor Vertretern der Krankenversicherungen in Montpellier hielt- Ähnlich äußerte er sich während seines anschließenden Besuchs bei dem rechtsextremen Politiker Philippe de Villiers.

Die Flöte des Rattenfängers ist verstummt! TB

18.06.2018

Deutschland Ungarn

19:14 | Unser Mitteleuropa: Merkel verteidigte den ungarischen Grenzzaun

Ungarn habe ja eine EU-Außengrenze zu Serbien „und macht da für uns gewissermaßen die Arbeit” – sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Interview im öffentlich-rechtlichen ARD. Laut der Kanzlerin bedroht es die Europäische Union, dass die Mitgliedstaaten bisher keinen gemeinsamen Standpunkt über die Behandlung der Migration formulieren konnten, deswegen arbeitet sie mit voller Kraft an der Etablierung eines gemeinsamen EU-Flüchtlingssystem.

Italien

14:51 | Philosophia Perennis: Italien: „Die Party ist zu Ende“ für illegale Einwanderer

Italiens neuer Innenminister, Matteo Salvini, hat angekündigt, die Gelder für Migranten zu kürzen und jene abzuschieben, die sich illegal im Land aufhalten.

16.06.2018

Italien

19:15 | jouwatch: Salvini bleibt hart - zwei weitere "Rettungsschiffe" abgewiesen

Endlich mal wer mit Rückgrat. Mehr von dieser Sorte und die verstockten Merkels dieser Welt könnten abdanken.FG


Deutschland Frankreich

16:28 | Epoch Times: Kanzlerin Merkel: Neuer Elysée-Vertrag – Deutsch-französische Antworten auf vier große Herausforderungen

Kanzlerin Merkel trifft sich am Dienstag mit Emmanuel Macron und französischen Ministern zum gemeinsamen Ministerrat. In ihrem Podcast erklärt sie, dass der der Elysée-Vertrag neu gefasst werden soll.

Lettland Russland

16:12 | Russia Insider: Riga plant Verbot für nicht lettische Vor- und Familiennamen

Lettlands Justizministerium hat einen Gesetzentwurf ausgearbeitet, dem zufolge Neugeborene faktisch keine nicht-lettischen Vor- und Familiennamen mehr bekommen dürfen. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Sputnik. Sollten die Eltern beschließen, ihren Sohn zum Beispiel auf Miron, Kirill oder Gawriil zu taufen, wird man den Namen nicht registrieren. Obwohl das eine offene Verletzung des Menschenrechts auf Privatsphäre ist, meint das lettische Justizministerium, dass dieser Schritt vertretbar sei.

Frankreich   Deutschland

14:26 | unzensuriert: Frankreichs Präsident Emmanuel Macron mischt sich in deutsche Innenpolitik ein und entlarvt sich

In der Bundesrepublik Deutschland gehen die Wogen hoch: Bundeskanzlerin Angela Merkel ist nicht bereit, von ihrem Refugees-Welcome-Kurs auch nur einen Millimeter abzugehen. Ihr steht Innenminister Horst Seehofer von der bayrischen CSU entgegen, der in wenigen Monaten Landtagswahlen schlagen muss. Er weiß, die große Mehrheit der Deutschen lehnt Merkels Einwanderungspolitik ab.

Grossbritannien

09:08 | pp: Lebensgefahr! Innenministerium verlegt Tommy Robinson in Moslem-Knast

Die Nachricht, dass der britische Islam-Kritiker, Aktivist und Journalist Tommy Robinson in ein anderes Gefängnis verlegt worden sein soll, schlägt bei seinen Unterstützern ein wie eine Bombe. Die Angst um sein Leben wächst. Und mit ihr die Wut auf die Londoner Regierung, die ihre Hände mit im Spiel haben soll.

11:13 | dazu passend - pp: Britische Premierministerin zum Eid al-Fitr: „Alle Briten müssen dankbar sein für muslimische Bereicherung!“ TB

Man fokussiert ja immer wieder Richtung Brüssel, wenns um Schlimmes geht. Das mit Abstand widerlichste Land in Europa jedoch ist Großbritannien! Meinungs- aber auch polistische Diktatur, wie es sie in Europa schon lange nicht mehr gegeben hat! TB

15.06.2018

20:11 | ET: Macron empfängt Italiens neuen Regierungschef Conte nach Flüchtlingsstreit

In einem Telefonat einigten sich Macron und Conte darauf, gemeinsam die Reform des europäischen Asylsystems voranzutreiben. Dies ist eines der Hauptthemen des EU-Gipfels Ende Juni.

14.06.2018

18:40 | RT: Deutsch-französische Rüstungskooperation: Nach dem gemeinsamen Kampfjet nun der neue Euro-Panzer

"...Doch KMW-Chef Frank Haun zeigte sich jüngst reichlich zuversichtlich hinsichtlich der Absatzschancen, vor allem auch bei östlichen Nato-Partnern. "Dass unsere östlichen EU- und Nato-Partner weiter russische Panzer nutzen wollen, glaubt wohl niemand.“

"Dass unsere östlichen EU- und Nato-Partner weiter russische Panzer nutzen wollen, glaubt wohl niemand.“??? Wenn Ihr so weiter macht, kommen die russischen Panzer schneller als man glaubt zu euren östlichen EU- und Nato-Partnern zurück. KO

 

08:45 | SPON: Italiens Rechtspopulist gegen Flüchtlinge Trumpini

Rechtspopulisten haben allen das Blaue vom Himmel versprochen. Aber wirklich gewählt wurden sie, das zeigen die Wahlanalysen in nahezu allen betroffenen EU-Staaten, weil sie versprechen, die Menschen mit schwarzer, brauner, gelber Haut nicht mehr hineinzulassen nach Europa. Nun protestiert und polemisiert die Linke europaweit gegen Salvinis Antiflüchtlingspolitik, weil diese die Menschenrechte missachte. Und damit läuft sie gleich wieder in die Falle: Zeitungen, wie das Berlusconi-Blatt "Il Giornale", machte dann mit Schlagzeilen auf, wie "Die Linke will die illegale Einwanderung". Salvini und seine Freunde sagen dann: Die Sozis seien eben so, und hinter allem stecke sowieso der US-Milliardär George Soros, der Europa mit Flüchtlingen überfluten und damit zerstören wolle. Doch "jetzt wird alles anders". Denn das neue, das Salvini-Motto heißt: "Italien zuerst" und "wir wollen nicht zum großen Flüchtlingslager werden". 
Wenn Ungarn-Chef Viktor Orbán oder andere Rechtspopulisten dergleichen forderten, könnte man darüber hinweggehen. Aber mit Italien haben diese plötzlich eine gewichtige Stimme. Italien ist das drittgrößte Euroland und bislang immer eine starke Stütze des Jahrhundertprojekts Europa gewesen.
Sollte Italien abdriften, wäre das Ende Europas vermutlich nahe.

Also, das BRD-Systemblatt, "Der Spiegel" bringt es auf den Punkt! Wenn Italien "abdriftet" in dem es die Soros-Agenda und das BRD-Diktat aus Brüssel und Berlin nicht befolgt, dann ist "Europa am Ende".
Dies drückt nicht nur die geballte Perversion der EUnuchen aus, sondern auch die kriminelle Nachlässigkeit der europäischen Rechten, die es den Linken gestatten den heiligen Begriff "Europa" zu einem untrennbar giftigem Amalgam mit dem "EU-System" zu vermischen. Und fast jeder aus dem Club der "populistischen" Parteien "muß" ein "Bekenntnis zu Europa" abliefern, in dem er nach Brüssel rutscht um dem blauen Sternenbanner zu huldigen.
Ist es mangelnde geistige Einsicht, grobe Fahrlässigkeit, intellektuelle Faulheit? Oder was ist es, daß die meisten Rechten davon abhält die EU als das zu bezeichnen was sie ist, nämlich eine permanente, Schwarze Messe in der Kathedrale Europas, ein Frevel, der Europa in Geiselhaft hält und zerstört, eine "Exxon Valdez" die ihre geistige Ölpest über Europa schwappte und mit ihrem Indifferentismus, Liberalismus und jakobinischen Totalitarismus, das Erbe Europas, die Vielfalt seiner Völker und Kulturen im dreckigen Ölschlamm ersticken läßt. Ein Bekenntnis zu Europa ist eine Kriegserklärung an die Geißel der EU, ein glühender Europäer hämmert an den Fundamenten Brüssels, wie einst an der Berliner Mauer. Ein Ende der EU ist die Auferstehung Europas. TQM

 13.06.2018

 19:54 | sputnik: Ceaușescu-Schicksal: EU-Spitzenpolitikern wird Haft und Hinrichtung prophezeit 

Das US-amerikanische Wall Street Journal hat eine betrübliche Prognose bezüglich der Zukunft der Europäischen Union veröffentlicht. Der größte „Europa-Experte“ der Redaktion, Simon Nixon, erwartet in absehbarer Zeit eine Art Wiederholung des Jahres 1989, doch diesmal mit den USA als Betroffener.

Ukraine

19:30 | sputnik: „Meinungsfreiheit existiert in der Ukraine nicht“ – Medien- und Oppositionsberichte

Lange Haftstrafen, Folter und Mord – bei einer Konferenz im Bundestag, die vom Linken-Abgeordneten Andrej Hunko organisiert wurde, schildern ukrainische Journalisten, Menschenrechtler und Oppositionspolitiker die gefährliche Situation, in der sich Regierungskritiker in ihrem Land befinden.

Niederlande

19:05 | RT: Skrupellose Provokation? Niederlande geben grünes Licht für Mohammed-Karikaturen-Wettbewerb

Der niederländische Politiker und Vorsitzende der rechtspopulistischen "Partei für die Freiheit" (PVV), Geert Wilders, hat auf seinem Twitter-Account offiziell bestätigt, dass der umstrittene Wettbewerb von Karikaturen des islamischen Religionsstifters und Propheten Mohammed in Büroräumen seiner Partei im niederländischen Parlament stattfinden wird. Zuvor soll die niederländische Anti-Terror-Agentur (NCTV) eine entsprechende Genehmigung für die Veranstaltung erteilt haben.

Wilders, der Unbelehrbare. Wer die Islamisierung als Konsequenz des Bevölkerungsaustausches zum Hauptthema seiner Politik macht, hat viel nicht verstanden. Besser sollte er für eine Bedingungslose Remigration ALLER Einwanderer eintreten und sein Liebäugeln mit Homosexuellen, zu-Tode-aufgeklärten und Israel sein lassen. IV

 

Oesterreich Deutschland

16:11 | Merkel: "Illegale Migration hat das Potenzial, Europa großen Schaden zuzufügen"

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich am Dienstag in Berlin mit ihrem österreichischen Amtskollegen Sebastian Kurz getroffen. Der Themenkomplex Migration und Flüchtlinge war ein zentraler Punkt, wie sie bei einer Pressekonferenz nach ihrem Treffen offenbarten.
Merkel sagte, sie bestehe auf einer gemeinsamen, europäischen Lösung der Probleme im Zusammenhang mit dem Flüchtlingszustrom in die Europäische Union. Sie gestand ein, dass das Thema der illegalen Migration "das Potenzial hat, Europa schweren Schaden zuzufügen, dem Raum der Freizügigkeit, dem Schengenraum". Unterdessen betonte Kurz die Bedeutung des Schutzes der Außengrenzen und dass Flüchtlings- und Migrationsströme nach Europa gestoppt werden müssen. Die Lösung könne seiner Einschätzung zufolge nur ein funktionierender Außengrenzschutz sein. "Wir müssen entscheiden, wer nach Europa kommen darf und nicht die Schlepper", so der Bundeskanzler. Die Hilfe müsse vor Ort in den Herkunftsländern erbracht werden, fügte er hinzu.

Sowohl Merkel als auch Kurz sind bewundernswerte Beispiele von Wendehälsen, die ihre Meinung dahingehend verändern, wo die besten Umfrageergebnisse locken. Nur hat es bei "Mama Merkel" länger als bei Kurz gedauert. Man darf gespannt sein, ob die EU jetzt gerade noch die Kurve in der "Flüchtlings"frage kratzen wird oder letztlich daran zerbricht. Ich tippe auf letzteres. IV 

16:27 | Leser-Kommentar:

(1) Hallo Herr Bachheimer,

die Bundestrulla schwafelt als was von illegaler Migration, die Europa großen Schaden zufügen könnte. Was heißt da könnte? Es ist schon passiert. Weiterhin ist bei dieser Formulierung äußerste Vorsicht angebracht. Dieses Merkel redet nur von illegaler Migration. Dem Sozialistengesindel ist zuzutrauen Wege zu finden aus illegalen Migranten legale zu machen.

18:16 | (2) Nein IV, an der "Flüchtlingsfrage" wird die EU nicht zerbrechen, das ist Propaganda. Europa hat, wie Sie hoffentlich wissen ganz, aber ganz andere Probleme, dagegen ist die "Flüchtlingsfrage" ein Fliegenschiß, wenn ich mir den Ausdruck erlauben darf. Man sollte sich als "grüner Kommentator" schon etwas Augenmaß bewahren.

Leserratte

Wenn Merkel hier von "schwerem Schaden für Europa" spricht im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise, dann meint sie allerdings IHRE Vision von Europa, die da Schaden nehmen könnte. Nämlich ein schwerst bereicherter Siedlungsraum von Nations- und Identitätslosen Individuen, in dem die - ehemals Deutsche genannten - Leister gefälligst begeistert und voller Enthusiasmus drei Viertel ihres Lohnes nach Brüssel abliefern, um all die Schmarotzer glücklich zu machen, während "Mama" Merkel für ihre "Verdienste" die nächste Generalsekretärin der UN wird. Wir alle sollten hoffen und beten, dass eben dieses Europa nicht verwirklicht werden kann.

Italien Frankreich

16:03 | Welt: Rom fordert nach Macron-Kritik eine Entschuldigung von Frankreich

Im Streit zwischen Italien und Frankreich um das Flüchtlingsschiff muss Frankreichs Botschafter in Rom zum Rapport.

Frankreich

15:29 | Epocht Times: Macron: „Wir haben den Kampf gegen den Drogenhandel in zahlreichen Vierteln verloren“

Frankreich hat den Kampf gegen die Drogenbanden in den Vororten vieler französischer Städte verloren, gibt Präsident Emmanuel Macron (40) zu. So schossen maskierte Bewaffnete vor Kurzem im Bezirk La Busserine im südfranzösischen Marseille am hellichten Tage mit Kalaschnikows in die Luft und suchten nach einem Mann, den sie später angeblich entführt haben.

Die Leseratte:

Damit ist klar, warum Macron verzweifelt versucht, sich auf internationalem Parkett aufzuspielen. Zu Hause hat er sich längst selbst entzaubert. Hier wird sein toller Plan etwas näher beleuchtet, mit dem er der islamischen Gewalt in Frankreich begegnen will. Die Reaktionen sind entsprechend.

13:09 | responsa-liberta: Dimitri Speck über Türkei, Italien, EU und Euro

Die aktuelle Lage rund um Italien, EU und Euro - während der Fokus derzeit vor allem auf der aktuellen Regierungsbildung in Italien liegt, führt Dimitri Speck (Seasonax / Tool für Saisonale Statistiken) im folgenden Interview aus, welche Folgen er beispielsweise für die türkische Lira aufgrund der Zinserhöhungen und aktuellen Dollarstärke für möglich hält. Auch mögliche Auswirkungen auf Weltwirtschaft, EU und Euro und Konsequenzen für Sparer und Anleger werden dabei thematisiert.

08:32 | sputnik: „Rechtspopulistische Zerstörung Europas?“ – Wer ist der Sündenbock?

Mit der neuen Regierung in Italien ist endgültig klar, dass Europa am Abgrund steht – davon ist der Politikwissenschaftler Hajo Funke überzeugt. Auch Angela Merkel und Heiko Maas tragen daran ihm zufolge eine Mitschuld. Dennoch sieht er zwischen der deutschen AfD, der österreichischen FPÖ oder dem Front National große Unterschiede.

Der Herr Funke, ein Spezialist. Er benennt das Zentrieren eines zu weit nach links ausgeschlagenem Pendels rechtspopulistische Zerstörung! Ein fast schon berührendes Beispiel für Realitätsverlust! TB

Leserkommentar
Sowas nennt sich dann promovierter Politikwissenschaftler. Er wirft die Begriffe durcheinander. Verwechselt EU mit Europa. Versucht die Afd mit Nazis gleichzusetzen, ohne Begründungen zu liefern. Er suggeriert, daß man zum Staatsvolk auch andere Gruppen zählen kann als diejenigen, die zum Staatsvolk gehören. Beschimpft gewählte Vertreter des Österreicher als rechtsradikal, ohne Begründungen zu liefern. Und er beschreibt ständig eine Gefahr für Europa, und meint offensichtlich damit nur die EU-Nutznießer. Einfach nur ein billiger Auftragsschreiber vermutlich.

(1) Zum TB Kommentar...also...ich glaub, dass der Hr. Funke eher ein "Experte" als ein Spezialist ist. Spezialisten sind sehr oft hochgebildete Fachleute die in ihrem Fach Leistung bringen, Experte kann fast jeder werden wenn er jemand findet der ihn nach etwas fragt was er nicht weiß...daher ist Experte die richtige Benennung für Hr. Funke , weil er nicht weiß was er redet...ein Opfer der elitären (Aus)Bildungspolitik halt....oder...ein Scharlatan... ;-)

(2) 10:20 | Youtube: Panoptikum der Perspektiven 

Die Frage ist nun, ob die vielen "Erwachten"/"Aufgewachten" wenigstens zu verstehen beginnen - oder ob sie sich weiterhin verarschen lassen?!

Sehen, hören, verstehen!!!

15:44 | Die Leseratte:

Und was soll ich jetzt verstehen? Dass der Einsender Antisemit ist? Ich vermute, es ist derselbe, der die AfD immer als das "Aus für Deutschland" bezeichnet und sich - wie auch hier - meist überheblich äußert. ER ist der einzige wirklich aufgewachte und wir lassen uns alle verarschen. Wenn Sie es nötig haben! Sind Sie zufällig auch der, der an die flache Erde glaubt?

Was das Video angeht, so ist es in der Tat ein "Panoptikum". Ein willkürlicher Zusammenschnitt von aus dem Zusammenhang gerissenen Äußerungen, die nichts miteinander zu tun haben; in der Absicht, einen ganz bestimmten Eindruck zu erwecken. Ein Manipulationsversuch. Vergiss es.

12.06.2018

Frankreich

19:55 | RT: Geiselnahme mit Bombe und Handfeuerwaffen in Paris - Großeinsatz der Polizei (Videos, Bilder)

Die Polizei hat ein Gebiet im 10. Pariser Arrondissement abgeriegelt, nachdem ein bewaffneter Mann angeblich mehrere Personen, darunter eine schwangere Frau, in einem Gebäude als Geisel genommen hat. Die Polizei spricht von einer "konfusen Situation".

Italien

17:02 | spiegel: Warum Italiens Linke plötzlich auf die Kanzlerin steht

Sie gilt seit Jahren als das Symbol teutonischer Besserwisserei und Bevormundung. "Merkel unerwünscht", stand immer wieder auf Plakaten in den Straßen Roms, aufgehängt von Linken wie Rechten. Als die deutsche Kanzlerin mitten in der globalen Finanzkrise den italienischen Not-Regierungschef Mario Monti besuchte, hieß es auf Flugblättern: "Einst machten sie Krieg mit Bomben und Kanonen, jetzt mit Finanzmärkten und Rating-Agenturen."

Ungarn

12:25 | um: Orbáns Familie geht es immer besser

In drei Jahren hat die Familie von Viktor Orbán mehr als 4,4 Milliarden Forint (12 450 489 Euro) aus ihren Firmen rausgeholt – schreibt die Zeitung G7. Laut des Wirtschaftsportals geht es finanziell den Bergwerksunternehmen und den damit verbundenen logistischen Firmen am besten. Ein Teil der Einnahmen kommen vom Staat und aus EU-Finanzierungen.

Ukraine

08:25 | Für neuen IWF-Kredit: Poroschenko unterschreibt Gründung von Antikorruptionsgericht

Petro Poroschenko hatte zuvor erklärt, dass es im Gesetzentwurf über die Bildung eines Antikorruptionsgerichtsauch Empfehlungen der sogenannten Venedig-Kommission gegeben habe. Unter anderem sehe der Gesetzentwurf einzelne Sicherheitsgarantien für Richter der Antikorruptionsgerichte sowie eine transparente Rekrutierung von Richtern vor.

Der Schoko-Oligarch unterzeichnet das 7. Gebot - wird er auch das 8. unterzeichnen? "Pedro aus der Ukraine" machte auf Staatskosten - sprich IWF und EU - einen 500.000 Euro Urlaub auf den Malediven und auch seinen Schotter bei der Raiffeisen konnte er am Rande des roten Teppichs beim Besuch des Wiener Opernballs als Staatsgast nachzählen - was für ein Theater! TQM

11.06.2018

EU   Ukraine

17:00 I Kiew will Heli mit EU-Delegation abschießen – Donezk

Ukrainische Geheimdienste bereiten im Donbass eine Provokation gegen die Delegierten des EU-Ausschusses für politische Sicherheit vor. Dies meldete der Pressedienst des Ministeriums für Staatssicherheit der selbsternannten Donezker Volksrepublik.Die europäische Delegation soll auf Einladung des ukrainischen Präsidenten, Petro Poroschenko, in die Ukraine reisen. Nach Angaben der Behörde planen die ukrainischen Dienste, den Hubschrauber mit der EU-Delegation an Bord mihilfe des Fla-Raketensystems „Igla“ abzuschießen, um später die selbsternannten Volksrepubliken DVR und LVR zu beschuldigen.

Wer hätte gedacht, daß der Schoko-Schlawiner Poroschenko so ein rabiater EU-Gegner ist? Verständis für sie Tat ist aber unangebracht, da er sie nur ausführt um sie anderen in die Schuhe zu schieben! TQM

 Italien

12:43 | rt: Das Neue Italien - Bereit für die Konfrontation mit Brüssel (III)

In seiner Antrittsrede ließ Italiens neuer Premier Conte die Katze aus dem Sack. Den vielen Warnungen aus dem Mainstream zum Trotz will die neue Regierung in Rom ihre Wahlversprechen halten und sie kann dabei auf die Unterstützung der Bevölkerung setzen.

Die Unterstützung der Bevölkerung? Was erlauben Volk! Brüssel wird das ehebaldigst abschaffen müssen ansonsten sind die Europathen abgeschafft! TB

Oesterreich   Tuerkei

10:10 | um: Türkei gegen Österreich: „Neuer Kreuzzug“

Der türkische Präsident Erdogan droht Österreich. Der Grund dafür ist die neue Linie der ÖVP-FPÖ Regierung, die die Ausweisung von Imamen und die Schließung von Moscheen vorsieht. Erdogan will sich das nicht gefallen lassen und kündigt „deutliche Konsequenzen“ an.

10.06.2018

12:59 | RT: Bataclan : pourquoi des soldats ont-ils reçu l'ordre de ne pas intervenir ? Une plainte déposée

Un collectif de victimes et de proches de victimes dépose une plainte contre X pour «non-assistance à personne en péril». Il s'interroge sur les ordres reçus par des soldats de l'opération Sentinelle présents devant le Bataclan le 13 novembre.

Leserkommentar:

Liebes Bachheimer Team

Seit Jahren unterstützen bewaffnete Soldaten in Frankreich die Polizei und haben mit ihrer Kampferfahrung und Sturmgewehre mehrere Attentäter binnen Sekunden gestoppt und ausgeschaltet.
Laut RT France war eine Einheit bereits vor Bataclan und wurden zurückgepfiffen.......

09.06.2018

Polen

13:24 | RT: Polnische Armee sammelt Daten über Ausländer und Minderheiten

Die polnische Armee hat ein Schreiben an mehrere lokale Behörden geschickt, in dem sie detaillierte Informationen über Ausländer und ethnische Minderheiten anfordert, die in deren Verwaltungsgebiet leben. Dies berichtete am Donnerstag der Radiosender RMF FM.
In dem Brief an mehrere Kreisräte in West- und Südwestpolen fordert die Armee Daten "über die Situation von Personen mit einer anderen Nationalität als der polnischen" an. Konkret will sie Informationen über deren "Anzahl, den Stand der Integration in die polnische Gesellschaft, ihren Lebensstandard und die Hauptprobleme und -Konflikte in ihren Wohnorten". Außerdem fordert sie die Behörden dazu auf, die "offiziellen und inoffiziellen Anführer von Organisationen und Vereinen" zu benennen, in denen Angehörige ethnischer Minderheiten zusammenkommen. In Polen gibt es auch eine anerkannte deutsche Minderheit.

Auf der einen Seite kann man natürlich klar die Schlagseite gegen unerwünschte Minderheiten erkennen. Dies bedeutet aber nichts gutes für die deutsche Minderheit im US-Geheimgefängnisstaat Polen. Da kann man nur hoffen, dass nichts Böses im Schilde geführt wird! IV

 

08.06.2018

19:19 | Blick: Studentin (21) vergewaltigt und bestohlen

HORGEN ZH - So hatte sich die griechische Touristin Alexandra (21) ihre Schweizer-Ferien nicht vorgestellt. Nach einem spontanen Erotikabenteuer mitten in Zürich, traf sie kurze Zeit später auf einen Sextäter, einen abgewiesenen Asylbewerber (25).

Grossbritannien

19:08 | jouwatch: Es herrscht „Anarchie in Großbritannien“

„Anarchie in Großbritannien“, titelt die britische MailOnline angesichts der ausufernden Kriminalität, in der das Land zusehends versinkt. Die Kriminellen sind mit Macheten, Messern und Hämmern bewaffnet und verwandeln die Straßen des Landes in lebensgefährliche Orte. Besonders beliebt – Attacken von Motorrädern aus. Täglich gibt es 60 solcher Angriffe allein in London.

Irland

08:25 | kathnet: Irland: Der lange Arm des George Soros

Die Kampagne für eine Abschaffung des Lebensschutzes in der Verfassung begann schon Jahre vor der Abstimmung, war gut finanziert und professionell durchgeführt.

Grossbritannien

07:25 | RT:  Johnson says Trump negotiating Brexit ‘would be a fantastic idea’ – leaked recording

Hinter verschlossenen Türen bei einer konservativen Dinner Party letzten Mittwoch meinte Boris Johnson, daß es besser wäre, wenn Donald Trump den Brexit verhandlen würde, denn "sein Wahnsinn hat Methode". "Mir gefällt Donald Trump immer besser. Wenn er den Brexit verhandlen würde, würde rundum einiges einstürzen und so manches Chaos herrschen - jeder würde jeder glauben er sei verrückt geworden. Aber es würde etwas weitergebracht werden - eigentlich ein sehr, sehr guter Gedanke", so Boris Johnson.

Hervorragende Idee! Bei diesen Zeilen würde ich gerne das Gesicht der Bundesrabenmutter sehen! TQM

07.06.2018

Daenemark

18:12 | Gateston Institute: Dänemark billigt Burkaverbot

Dänemark wird zum sechsten europäischen Land, das ein solches Verbot erlässt, nach Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Bulgarien und Österreich.
"Das Gesicht ist jemandes Pass. Wenn du mir verweigerst, dich zu sehen, bin ich ein Opfer", sagt der frühere konservative Parlamentsabgeordnete Jacques Myard, der für das Burkaverbot in Frankreich ist.
"Einige Leute wollen nicht Teil der dänischen Gesellschaft sein und wollen Parallelgesellschaften schaffen, in denen ihre eigenen Normen und Regeln gelten", so der dänische Justizminister Sören Pape Poulsen.

Schweden

18:00 | Voice of Europe: Sweden’s left collapses: Anti-migration party becomes largest of the country, poll shows

The leftist Social Democrats, of Sweden’s Prime Minister Stefan Löfven, collapses, a Sentio survey shows. In the meantime the right-wing Sweden Democrats surge and become the biggest party of the country.

Die Leseratte:

Auch die schwedischen Sozialdemokraten stürzen ab! Die rechte Schwedenpartei führt derzeit die Umfragen an. Die Wahl ist Anfang September. Schweden könnte also das nächste Land werden, in dem die Sozen abgewählt werden zugunsten einer konservativen Regierung.

Grossbritannien

15:35 | uncut-news: Das Dokument über den „Doomsday Brexit Plan“ sollte uns alle erschrecken.

Die Times bestätigt, dass der Hafen von Dover „am ersten Tag“ zusammenbrechen wird, wenn Großbritannien aus der EU ausbricht, was zu kritischen Versorgungsengpässen führt. Dies war die Mitte von drei Szenarien, die von erfahrenen Beratern vorgeschlagen wurden. Eine Art beste Schätzung, wenn Sie so wollen. Sie wollen einfach nicht das Ergebnis des schlimmsten dieser drei Szenarien wissen. In der Tat sind wir von solchen Details verschont geblieben.

17:22 | Leser-Kommentare zur BREXIT-Drohung
(1) Bambusrohr:„Die Times bestätigt, dass der Hafen von Dover „am ersten Tag“ zusammenbrechen wird, wenn Großbritannien aus der EU ausbricht, was zu kritischen Versorgungsengpässen führt.“
Die Briten haben es in ihrer Geschichte schon oft mit der selben Problematik zu tun gehabt und jedes mal haben sie mit Hilfe geplanter Kriege und Raubzüge den drohenden Kollaps abwenden können. Oft haben sie dabei andere Nationen als den Bösewicht missbraucht. Eventuell liegt in der Ständigen Bedrohung durch Versorgungsengpässe ihre Politik von ‚teile und herrsche‘ begründet. Wäre nicht verwunderlich, wenn sie die USA wirtschaftlich stärken, indem sie sie in den Iran schicken und den damit verbundene US-Wirtschaftsaufschwung (Öl- & Gaspreis) zur Eigenversorgung eben durch die USA nutzen. Im WKII funktionierte diese Taktik bereits hervorragend (bis auf die Gefahr durch deutsche U-Boote). Seit England in den USA Fuß gefasst hat (ich erinnere an die von der US-Korrespondentin genannten 3 Säulen, auf denen das Empire errichtet ist) benötigen sie Europa nicht wirklich, und so ist es auch diesmal. Im übrigen hat der Hafen von Dover als Passagierhafen sowie keinerlei Bedeutung für die Versorgung Englands. Es bleibt aber spannend, denn irgendwo zuschlagen müssen sie, sonst gehen ihnen bald die Lichter aus.

(2) Die Zecke: Ich kann die aufkommenden Ängste natürlich verstehen und wer möchte dafür schon die Verantwortung übernehmen. Aber das ist ja genau der Grund, warum keiner etwas gegen die laufenden Entwicklung in Europa unternimmt. Wenn jemand alles dreht und es geht schief, der sollte aus Europa schnell verschwinden, denn die Geschädigten könnten schwer sauer werden. Trotzdem darf man natürlich auch nie vergessen, dass genau mit diesen Ängsten von interessierter Seite gerne gespielt wird. Und das Bankenblättchen Times gehört eigentlich zu den üblichen Verdächtigen. Doch konnten wir ja sehen, dass Briten, die außerhalb Großbritanniens in der EU lebten, beim Brexit nicht mitwählen durften. Und diese sollten doch gerade als EU-freundlich gelten.Dies deutet doch schwer darauf hin, dass das britische Establishment den Brexit gewollt hat. Also doch wieder alles O.K.? Veilleicht bekommt man ja jetzt Angst vor der eigenen Courage. Großbritannien hat alle Möglichkeiten, eine neue Schweiz am Rande Europas zu werden. Der Kapitalzustrom in das Pfund bei einem EURO-Desaster dürfte astronomisch groß werden. Es bleibt spannend.

Spanien

16:05 | jouwatch: Mallorca: Urlaub in der No-Go-Zone Magaluf

Die Leseratte
Es gibt keinen sicheren Ort mehr - nirgends in Europa. Immerhin sehen die Urlauber dort schon, wie es bald bei ihnen zu Hause ebenfalls aussehen wird. Und wenn sämtliche Urlaubsorte am Mittelmeer maximalst bereichert sind, wird niemand mehr dorthin fahren. An der Riviera gibt es ja schon Beispiele, wo ganze Orte einfach aufgegeben wurden.

07:48 | orf: Spanien baut auf die Frauen

Die Frauen werden in der neuen Regierung Spaniens deutlich in der Mehrheit sein. Der sozialistische Ministerpräsident Pedro Sanchez berief am Mittwoch elf Frauen und nur sechs Männer ins Kabinett. Die Zahl der Ministerien wurde vom Chef der spanischen Sozialisten (PSOE) von 13 auf 17 erhöht.

Chromosomenverteilung als zentrales Argument, wunderbar. Dazu noch eine Ministerin für "Gleichberechtigung". HP

06.06.2018

Frankreich

17:14 | jouwatch: Früh gescheitert? – Macron auf dem Weg zum Macrönchen

Der Vorwurf ist alt: „Wir Deutschen erdrückten die armen Nachbarländer mit unserer Exportkraft. Und angesichts der seit Jahren anhaltenden „Querelle française“, während wir von einem Rekord zum anderen jagen, sei es nur unsere verdammte Pflicht, den Franzosen auf die Beine zu helfen…“ Wenn es denn so einfach wäre! Zuerst sollte jede Volkswirtschaft vor ihrer eigenen Tür kehren, ehe sie sich auf die Kraft (des deutschen) Nachbarn stürzt.

Italien

12:11 | pp: Ciao Bella: „L’Italia è libera!“

ch bin zuletzt Anfang diesen Jahres durch das ländliche Italien gereist und ich war entsetzt, wie wenige Italiener ich gesehen habe. Dafür jede Menge Migranten, vorrangig schwarzer Couleur, die alle gen Norden strebten. Überall. Im ganzen Land. Doch die Italiener wären nicht Italiener, hätten Sie nun nicht das einzig richtige getan: sich darauf zu besinnen, dass sie Italiener sind und damit wenigstens zu versuchen, sich selbst zu retten. Alles andere wäre Selbstmord gewesen.

Die Videos aus dem Süden des Landes, wo man die Einheimischen machtlos gegenüber den marodierenden Horden sieht, zeichnen allerdings ein anderes Bild. Sah eher nach Selbstaufgabe aus! TB

14:36 | Leser-Kommentar
Ob man will oder nicht, die Zukunft der EU wird in Italien entschieden.

09:57 | um: Soros ist besorgt über den rechten Wahlerfolg in Italien

Der Milliardär George Soros ist über den Sieg einer anti-globalistischen populistischen Koalition in Italien am Boden zerstört. Letzte Woche haben Matteo Salvinis rechte Lega-Partei und die populistische 5-Sterne-Bewegung einen Vertrag geschlossen, um eine Regierung zu bilden, indem sie einen kühnen Versuch, einen pro-EU-Technokraten als italienischen Premierminister zu installieren, besiegen.

11:57 | Leser-Kommentar
Und alle Europäer sollten ob der Besorgnis des fragwürdigen Herrn Soros sehr sehr besorgt sein…

Deutschland   Oesterreich

08:23 |  unzensuriert: Angela Merkel fällt durch Austrophobie und Überwachungs-Phantasien ungut auf

Wer aufmerksam das Zeitgeschehen verfolgt, mag das Verhalten von Noch-Bundeskanzlerin Angela Merkel gleich in mehrfacher Hinsicht als zumindest „etwas einseitig“ empfinden. Da ist etwa das wiederholt zutage tretende unfreundliche Verhalten von Merkel & Co. gegen Österreich. Diplomatische Wortwahl ließ die Pfarrerstochter mit bemerkenswerter FDJ-Vergangenheit ganz deutlich schon bei der Schließung der Balkanroute vermissen, die nicht zuletzt durch das Wirken der damaligen österreichischen Bundesregierung zustande kam.

Hat sie auch allen Grund zu. Gleiche Sprache, ähnliche Mentalität, trotzdem ist Österreich demokratisch besser und das schlimmste für Trulla: die Deutschen können die Medien (sprachlich) verstehen und es gibt hohen personellen und dadurch Informations-Austausch! TB

05.06.2018

Grossbritannien

18:08 | jouwatch: Während Tommy Robinson im Knast schmort lässt Großbritannien in diesem Jahr 80 Islam-Terroristen frei

Während der Islamkritiker Tommy Robinson in Großbritannien als öffentliche Gefahr gilt und eine 13-monatige Gefängnisstrafe verbüßen muss, dürfen sich islamische Terroristen freuen. Für 80 von ihnen öffnen sich nach Verbüßung ihrer Haftstrafe noch in diesem Jahr die Gefängnistore – sie werden wieder auf die britischen Bürger losgelassen. Polizei und Geheimdienst MI5 sind angesichts dieser großen Zahl „angespannt“.

Italien

17:54 | watergate.tv: Soros attackiert neue italienische Regierung – Steckt er hinter dem Putsch?

Zwischen dem neoliberalen Milliardär und eifrigen Clinton Unterstützer George Soros und Italiens Anti-Migranten Partei Lega, die am Freitag als neue Regierungspartei vereidigt wurde, ist ein Kleinkrieg entbrannt, berichtet „ZeroHedge“. Lega Parteichef Matteo Salvini wird stellvertretender Premierminister und Innenminister. Er will die Hunderttausenden illegalen Migranten wieder zurück in ihre Herkunftsländer bringen lassen.

Spanien

17:50 | Focus: Der "schöne Pedro" droht Spanien in den Abgrund zu reißen

Ebenso wie Italien hat auch Spanien eine neue Regierung bekommen. Allerdings gehen Experten davon aus, dass Sozialisten-Chef Pedro Sanchez nicht lange am Ruder sein wird. Der renommierte spanische Volkswirt, Autor und Fondsmanager Daniel Lacalle warnt dennoch eindringlich vor der möglichen Entwicklung.

18:07 | Die Leseratte:

Man muss nicht darüber streiten, welches Land mehr gefährdet oder für die EU "gefährlicher" ist. Beide zusammen potenzieren das Risiko. "Viele Investoren glauben, dass die EZB dieses ganze Problem monetisieren
Viele Investoren glauben, dass die EZB dieses ganze Problem monetisieren
" wird? Schon vergessen: Griechenlands Hilfspaket läuft auch zum Herbst aus und die hoffen auch auf die EZB, falls sie dann endlich darf. Es gibt Gerüchte, dass die EZB dann allerdings ausschließlich(!) griechische Anleihen kaufen wird, weil deren gesamte Quoten der Vergangenheit noch offen sind. Da werden die Spanier wohl in die Röhre schauen (und die Italiener auch).

 

13:12 | focus: Auch die EZB kann nicht mehr helfen: In Italien gibt es keinerlei Grund zur Entwarnung

Beim Blick auf den Finanzmarkt könnte man glauben die Italien-Krise sei „gelöst“. Die Zinsen sind kräftig gesunken, während sich die Aktienmärkte in Italien und Deutschland etwas erholt haben. Die Erleichterung der Investoren dürfte allerdings nur von sehr kurzer Dauer sein.

Auch die EZB kann Italien nicht mehr helfe - konnte sie nie! Der demokratisch ohnehin nicht legitimierten EZB wird in Bälde auch keiner mehr helfen können. Italien als Brandbeschleuniger! Keine Träne! TB

04.06.2018

Deutschland Italien

19:19 | Spiegel: Mehr als 60 Prozent der Deutschen gegen Euroaustritt Italiens

In Italien regieren nun die Euro-Skeptiker. Die meisten Deutschen hielten einen Austritt Italiens aus der Währungsunion dennoch für falsch, wie eine Umfrage für SPIEGEL ONLINE zeigt. Nur eine Wählergruppe ist für den Exit.

Der Zustand des deutschen Wahlvolkes ist weiterhin beunruhigend. Während die Italiener als Nutznießer des Euros die Ketten abwerfen wollen, klammern sich die Deutschen noch immer an ihre Fesseln. Hoffentlich kehrt auch in der Bundesrepublik bald wieder ein realistisches Europakonzeot ein! IV

Italien

19:03 | Info Wars: Soros Cries Globalist Tears Over Populist Victory in Italy

Billionaire elitist George Soros is devastated about the victory of an anti-globalist populist coalition in Italy.

Italien

14:01 | 24ore: Governo Conte, flat tax per le imprese nel 2019, per le famiglie slitterà al 2020

Der Italien-Korrespondent
Die neue Regierung hat folgendes Konzept für die Einführung der Flat Tax bekanntgegeben:
Unternehmen ab 2019-Natürlich Personen/Familien ab 2020

Steuersätze bis 80.000 Familieneinkommen 15%, darüber 20%, nur dreistufige Absetzmöglichkeit (ist ja der Sinn einer FT)
Dafür seien zirka 50 Mrd Euro notwendig. Falls erforderlich, würde die MwSt, die aktuell blockiert ist (ich erinnere an den Automatismus, der
mit der EU vereinbart wurde), würde erforderlichenfalls eben automatisch angehoben.
Anzumerken, dass es auch weiterhin eine steuerfreie Grenze geben wird, also, jemand der tatsächlich nur z.B. 8.400 € (ehrliches) Einkommen hat,
wird dennoch nicht 15% EK-Steuer bezahlen. Im Gegenzug fallen diverse Instrumente zur Steuer(-flucht)kontrolle weg, was die Verwaltung ebenfalls vereinfachen sollte.
Wie Salvini schon im Wahlkampf sagte, wer allerdings dann beim Hinterziehen erwischt wird, dem geht es an den Kragen.


10:00 | ASuR: Soros liegt im Krieg mit Italien

György Schwartz, der seinen Namen auf George Soros geändert hat, ist ein amerikanischer Staatsbürger jüdischer Herkunft. Als Amerikaner hat er keinerlei Recht sich in die europäische Politik mit seinen Milliarden und seiner Open Societe Foundation einzumischen, so wie er es schon seit Jahrzehnten tut. Er untergräbt den demokratischen Prozess in Europa, speziell in der EU, und beeinflusst die Wahlen in allen Ländern.

Als hätten die nicht schon genug Probleme! Aber das war von vornherein klar, dass die internationale Globalisierungs-Bande ihren Fokus nach Italien richten würde. Der neuen Regierung ist aber zuzutrauen, dass sie mental stark genug sind, um der Dreifaltigekeit Soros-Clinton-Obama zu widerstehen! TB

EUDSR
08:27
 | msn: Soros: "Putin versucht Europa zu beherrschen"

Der ungarischstämmige US-Milliardär George Soros warnt vor den Kontakten des neuen italienischen Innenministers Matteo Salvini von der rechtspopulistischen Lega mit Kreml-Chef Wladimir Putin. "Ich bin sehr besorgt", sagte Soros nach Medienangaben vom Sonntag. Er wies darauf hin, dass sich die neue italienische Regierung sofort für die Abschaffung der Russland-Sanktionen ausgesprochen habe.

105 km von St. Petersburg hat die NATO x-tausend Mann aufgezogen und in Polen werden 30.000 NATO-Soldaten aktiviert, die jederzeigt weiter nach Osten verlebbar sind! Wer hier Europa beherrscht? TB

16:59 | Dazu passend - rt: Exklusiv: Zahlreiche US-amerikanische Hubschrauber über Sachsen gefilmt! TB

10:05 | Leser-Kommentare
(1) Eigentlich will man es nicht glauben. Da stellt sich einer hin, der vor lauter Dreck am Stecken gar nicht mehr laufen kann, die halbe Welt mit seinen Spekulationen im Würgegriff hat, Demokratien und aufrechte Menschen knebelt, und ausgerechnet dieser Mensch, dem die kleinen Menschen und gesunde Gesellschaften völlig egal sind, solange er seinen Reibach macht, brüllt: "Haltet den Dieb".
Soros, bekannt als der personifizierte Teufel des tiefen Staates, der Clintons rechte Hand und Finanzier, will die westliche Welt vor Putin "retten". Man kann nur hoffen und das jetzt wirklich inständig, dass dieser üble Zeitgenosse recht bald von seiner eigenen Gier gefressen wird. Jetzt, wo langsam offenbar wird, dass die Neue Weltordnung, die der ehemalige Ungar doch so sehr forciert und finanziert hat, in die Hose geht und die vielen abertausende Millionen von Dollars, die er da investiert hat, beginnen sich in Rauch aufzulösen, da schreit er nach Anstand und Moral. Gut so. Endlich trifft es nicht den Falschen.

(2) In seiner Aussage zu Russland hat Soros ein Eigengoal geschossen. Hat das niemand bemerkt? So sagte er: „Putin …. Er will nicht Europa zerstören, sondern es ausnutzen, weil es über produktive Kapazität verfügt, während Russland nur Rohstoffe und die Menschen ausnutzen kann" Anders ausgedrückt heisst dies: Moskau möchte Handel mit Europa. Ihr habt das … / Wir bieten ….. Also, etwas stinknormales was befruchtend wirkt und zur Prosperität führt.

03.06.2018

EU

16:30 I Die Zeit: Matteo Salvini : Gegen Migranten und Homosexuelle

Hilfsorganisationen sollen nach Vorstellung der neuen italienischen Regierung künftig keine Flüchtlinge mehr retten, die im Mittelmeer in Seenot geraten sind. "Kein Vizeschmuggler darf mehr an italienischen Häfen anlegen", sagte der neue Innenminister Matteo Salvini. Die Migranten, die ohne Aufenthaltserlaubnis in Italien seien, will der Chef der in Teilen rechtsextremen Lega so schnell wie möglich loswerden. "Für die Illegalen ist das schöne Leben vorbei, sie müssen die Koffer packen."
Für Aufsehen sorgte auch Salvinis Kollege, der konservative Familienminister Lorenzo Fontana. Er stellte in einem Interview infrage, dass es Familien mit gleichgeschlechtlichen Eltern gibt. Auf die Frage, was er für diese Familien tun wolle, sagte er: "Existieren Regenbogenfamilien?" Auf den Einwurf des Journalisten, dass es sehr viele in Italien gebe, sagte Fontana: "Gesetzlich existieren sie derzeit nicht."
Fontana, der früher im Europaparlament saß, sieht die traditionelle Familie in Gefahr und ist Abtreibungsgegner. "Ich bin katholisch, das verberge ich nicht", sagte er. Ein Kind solle eine Mutter und einen Vater haben. Um die niedrige Geburtenquote in Italien wieder anzuheben, wolle er die Zahl der Abtreibungen senken.

Es ist wie der Wettlauf gegen den Krebs! Während Macron mit Merkel metastasenartig "mehr Europa" wollen, eine gemeinsame Armee, Macron sogar mit der Schulden-Union ganz Europa in die unheilbare Endstufe der Wirtschafts- und Währungskrankheit stürzen will und Spanien nun vom demonstrativ gottlosen Sozialisten Pedro Sanchez regiert wird, geht zumindes der Lega Flügel in Italien auf Rechtskurs.
Die Lega ist um Lichtjahre substanzieller, ideologischer, rechter und konservativer als die "soziale Heimatpartei" FPÖ, die sich sogar vor Viktor Orban fürchtet.
Offen forderte die Lega ein Ende der Russland Sanktionen während türkis-blau in Kiew und Wien mit Poroschenko und Van der Bellen herumeierte. Schon bedenklich, wenn man Mut ausgerechnet aus Italien vorgelebt bekommt!
Für Europa ist es gut. Nach dem Herumlavieren der Marine Le Pen ist Italien jetzt potenziell das Zugpferd gegen die M&M´s, (Merkel&Macron). Hoffen wir, daß die Zeit reicht und die Flutwelle bald Berlin erreicht! TQM

Schweden

15:08 | Spiegel: "Wir brauchen mehr Liebe, nicht mehr Wut"

Das schwedische Helsingborg Symphonie Orchester hat aus dem homophoben Brief eines Konzertbesuchers das Musikstück "Schwuchtelzug" gemacht. Wie es dazu kam, erzählt der Tenor Rickard Söderberg im Interview.

Slowenien

14:22 | euronews: Slowenien wählt - Rechtskonservative in Umfragen vorn

Slowenien wählt an diesem Wochenende ein neues Parlament. Die besten Chancen dürfte dabei die rechtskonservative Partei SDS von Janez Janša haben. Ihr zentrales Thema: der Kampf gegen Migranten. Janša will sich damit unter anderem gegen die liberale Partei von Miro Cerar durchsetzen. Cerar war der letzte Ministerpräsident Sloweniens, trat aber vor zweieinhalb Monaten von seinem Posten zurück.

Italien

14:12 | qpress: Linksradikale Rechtspopulisten übernehmen die Macht

Und wenn dann noch der Himmel runterfällt, sind alle Spatzen tot. Der Mainstream giftet und gallt gegen Italien. Wer nicht die Augen verschließt und dem Macron huldigt, hat in der Welt der Selbstgerechten nichts zu suchen. Mal gespannt, wie lange es dauert, bis Brüssel die Tiger aus Rom zu Bettvorlegern verarbeitet hat. Man denke an die Zeit mit Tsipras/Varoufakis. 

14:07 | unzensuriert: Die Vatikanische Politik unter Papst Franziskus: Gegen alles, was rechts ist

Während Johannes Paul II. der Philosoph und Benedikt XVI. der Theologe auf dem Stuhl Petri waren, ist nun Franziskus der Soziologe und Politiker.
Der politische Einfluss von Franziskus
Franziskus agiert als Mediator der linken Szene. Er sucht den Schulterschluss mit jener Macht, die Obama und die Demokraten in den USA und die EU insgesamt repräsentiert. Damit gehört er zum Mainstream, sucht ihn gezielt. Daher hat er auch Macht. Nicht so sehr auf die Massen, wie man vermuten könnte, sondern auf die wenigen, die bestimmen oder bestimmen wollen.

10:28 | rt: CIA-Dokument als Blaupause für die Zerstörung Jugoslawiens

Fast fünfzig Jahre lebten die Völker Jugoslawiens weitgehend friedlich miteinander. Doch dann zerbrach der föderale Staat. Es folgte eine Reihe blutiger Kriege. Die CIA prognostizierte das bereits in einer Geheimanalyse im Jahr 1990.

08:16 | dis: Civilians on the Battlefield

thebigword Defence Division wants to hear from individuals who are interested in providing role play services for an exciting opportunity we are working on.

Ohne Worte! TB


10:46 | Leser-Reaktion an das TQM-Kommentar von vorgestern
Erklärungsversuch:
Eine Bewegung (ob von links oder rechts) bewegt etwas. Diese Bewegung kann man gut oder schlecht empfinden. Wenn man sie „sympathisch“ findet, heisst das aber nicht, dass man „rechts“ ist. Zit: …. kapiert es jetzt endlich der letzte rechte Sympathisant……So wenig wie man „links“ sein muss.
Zu beachten sind da vor allem die möglichen Folgen.
Jede Bewegung löst Fluktuationen aus. Davon kann man profitieren. (z.B. Soros). Sie können auch Sichtwinkel verändern und Strukturen aufbrechen. Klassisch im Falle von Katalonien, die geforderte Selbstbestimmung ist der totale Kontrast zum, durch die EU geforderten, Souveränitätsverlust und dem angestrebten Ziel (Zentralismus). Ähnliches passiert, mehr oder weniger offen, durch die Koalition in Italien. Dort ist der Euro der Aufhänger. Auch da ergeben sich Folgen ähnlicher Art. Es kommt etwas in Bewegung. Ob man nun rechts oder links oder gar populistisch denkt. Eine Bewegung bringt statische Gebilde ins Wanken. Wenn man dies als gut empfindet und diese Bewegungen begrüsst, heisst das aber nicht, links oder rechts zu sein.

02.06.2018

16:53 | cvikas: NORWEGIAN ARMY CHIEF: Europe Needs To Destroy Islam If They Are Going To Survive

Norwegian Army Chief Odin Johannessen warns that European countries must be reading and willing to fight against radical Islam in order to preserve the values that unite the continent.“I think we must be ready to fight, both with words, actions – and if necessary weapons – to preserve the country and the values we have in common,” Johannessen said in a speech to the Oslo Military Society on Monday.

01.06.2018

Schweden

19:47 | Contra Magazin: Schweden auf dem Weg zum nationalen Suizid

Indem jedes erdenkliche Kulturexperiment unter der Sonne durchführt wird, vollzieht Schweden den nationalen Suizid. Implantierte Mikrochips, Transgenderismus an den Vorschulen und eine äußerst liberale Migrationspolitik gehören dazu.

Grossbritannien

15:34 | infowars: Judge Admits Tommy Robinson Sentenced Without Due Process

The judge who imprisoned Tommy Robinson admitted he watched little of Robinson's livestream he claimed was evidence that Robinson was in "contempt of court." According to Robinson's producer Caolan Robertson, who was in court during Robinson's sentencing, Judge Geoffrey Marson QC admitted that he barely watched Robinson's livestream, despite it being the focal point of Robinson's arrest according to the arresting officers themselves.

Spanien

15:18 I Der Standard: Spaniens Premier Rajoy ist Geschichte

Das spanische Parlament hat den konservativen Premier Mariano Rajoy mithilfe eines Misstrauensvotums gestürzt. Nach einer zweitägigen Parlamentsdebatte wurde der von den Sozialisten gestellte Antrag Freitagmittag von 180 der 350 Abgeordneten angenommen. Damit wird der Chef des sozialistischen PSOE, Pedro Sánchez, neuer Ministerpräsident. Neben den Sozialisten stimmten die Abgeordneten der linken Podemos und regionale und nationalistische Kräfte für Sánchez – darunter auch Kataloniens regierende Separatisten. 

Gut, die Partida Popular ist ein lauwarmer EU-NATO-Haufen, der die Werte der spanischen Könige und Francos weitestgehend verraten hat - noch schimmer jedoch ist die PSOE in Kombination mit der "Podemos". Und das allerwiderwärtigste sind die "regionalen nationalisitischen Kräfte" - sowohl Katalanen, als auch Basken sind links- bis linksextrem - hoffentlich kapiert es jetzt endlich der letzte rechte Sympathisant in unseren Breiten! TQM

19:10 | Leserkommentar zu TQM:

Danke für die Verteilung von links und rechts Etiketten. Sowas liest man sonst nur in MMedien.
Hoffentlich reisst das bei bachheimer. com nicht ein.

19:18 I TQM dazu: Was ist das für nichtssagender Kommentar? Links/rechts ist allgemein gängig und nur in den Massenmedien üblich. Ich erteile mir selber die doppelt unterstrichene, fettgedruckte  Rechts-Etikette

Italien

08:25 | 24ore: Chi è Giovanni Tria, ministro dell’Economia «in pectore»

Der Italien-Korrespondent über den neuen, diesmal akzeptierten Wirtschaftsminister
Und hier ein Kurzportrait des neuen Wirtschaftsministers, der statt des abgelehnten Savona (dieser wird zum Minister für Europäische Angelegenheiten, amüsant) ernannt werden wird:

Kritisch dem Euro gegenüber, aber pro-europäisch. Der Flat Tax wohlwollend gegenüber auch mit einer Gegenfinanzierung über eine MwSt-Erhöhung, aber skeptisch gegenüber dem BELGEK (BEdingungsLoses GrundEinKommen).Das sind einige der Züge von Giovanni Tria.
Aus Rom, 69 Jahre alt, promovierter Jurist, Ordinarius für Politische Ökonomie an der Universität Tor Vergata in Rom. Bis 2017 Vorsitzender der nationalen Schule für Verwaltung. In seinem Lebenslauf auch Weltbank-Erfahrung als Berater für die Entwicklung in Äthiopien und Eritrea (Ex-Kolonien Italiens).

Tria hat die Art, wie die Europäische Integration, die EU und der Euro konzipiert wurden, kritisiert, aber seine Einstellung ist weit von der Savonas, der als Plan B den Euro-Austritt angedacht hat, entfernt. In einer Stellungnahme vom 09.03.2017 in dieser Zeitung hat er gemeinsam mit einem Ex-Minister der FI (Berlusconi) hat er geschrieben: " Es hat derjenige Unrecht, der für einen Euro-Austritt ohne Wenn und Aber als Allheilmittel gegen alle Übel eintritt, aber es hat auch nicht Draghi Recht, wenn er sagt, der Euro sei unumkehrbar, wenn er nicht klärt, welche Bedingungen und Zeiten für die zu seinem Überleben notwendigen Reformen sind.Auch, weil die größte Gefahr der Zusammenbruch und nicht der Exit ist.

Am 14. Mai dieses Jahres hat er die Pläne der nunmehrigen Regierung kommentiert. Über das BELGEK hat er vorausgeschickt: "Wir wissen noch nicht genau, was es sein soll" und daher kenne man noch nicht "die erforderlichen Ressourcen und die Menge der Empfänger". Und hinzugefügt: "Es scheint zwischen einer etwas verbesserten Arbeitslosenentschädigung und, unwahrscheinlich, einer Maßnahme zur Teilung der Gesellschaft in eine Gruppe Produzierender und eine Gruppe Konsumierender, zu schwanken.

Das Ziel der Flat Tax sei interessanter: "Es passt gut zum Ziel der Senkung des Steuerdrucks als Bedingung für eine Wachstumspolitik, vor allem, wenn man dieses Ziels nicht so sehr als Erhöhung verfügbaren Einkommens von Familien und Unternehmen betrachtet, und somit als Stützung der inländischen Nachfrage, sondern um die Leistungsfähigkeit der Produktionsfaktoren Arbeit und Kapital und somit auch der Investitionen zu erhöhen. Zur Finanzierung kann er sich die mit der EU schon vor längerem vereinbarte automatische MwSt-Erhöhung vorstellen

08:15 | il giornale: Conte ha accettato l'incarico Presentata la lista dei ministri

Silverado aka der Italien-Korrespondent
Tja, da sieht man wieder mal, wie es mit Prophezeiungen gehen kann. Keine Ahnung, was den Schwenk gebracht hat
Vielleicht die Ansicht der Gegner, besser eine Regierung, die das Azzurro vom Himmel verspricht, scheitert und abgewählt wird, als ein weiteres Anwachsen der Wählerschaft
Aber vom Hin und Her erinnern sie mich an meine italienischen Lieferanten (zugegeben, es ist nicht ständig so): Gestern noch keine Ahnung, wann sie liefern wird und heute die Frage, wann ich endlich abholen lasse.
Daher: hütet euch vor Prophezeiungen!


08:04 | presse: Wende in Italien: Regierung der Populisten steht

Lega und Fünf-Sterne-Bewegung haben sich erneut auf eine Regierungsmannschaft geeinigt. Und diesmal gab auch Präsident Mattarella seinen Segen. Der Jurist Giuseppe Conte dürfte schon heute als Premierminister vereidigt werden.

Es gilt mein Kommentar von gestern 20:08! TB

08:01 | welt: Vier Gründe, warum Italien nicht pleitegehen darf

Ausgerechnet einer der zentralen Konstruktionsfehler der Euro-Zone wird das größte Problemkind der Währungsunion vor dem Verstoßen bewahren. Vorerst zumindest. Trotz aller jetzt anschwellenden Forderungen und Hinweise, dass Italien tatsächlich die Euro-Zone verlassen könnte, ist dieses Szenario aus aktueller Sicht extrem unwahrscheinlich.