18.02.2019

12:26 | Die Leseratte zu den Beiträgen Willy Wimmers auf b.com

Zunächst bin ich immer wieder begeistert, dass Herr Wimmer die b.com-Gemeinde so bevorzugt mit seinen Beiträgen beehrt.
Diesmal hat er mich überrascht mit dem Thema, das die meisten von uns wohl tatsächlich noch nie so tiefschürfend betrachtet haben. Ich fand den Rauswurf von McCarrick in Anbetracht der Vorwürfe in Ordnung, aber zu spät, und war trotzdem ohne Hoffnung, dass das jemals aufgearbeitet wird. Die herausragende Stellung dieses (ehemaligen) Erzbischofs und Kardinals war mir gar nicht bekannt, wie wohl den meisten Lesern hier nicht. Es gebührt Herrn Wimmer Dank, dass er unseren Fokus mit diesem Beitrag nicht nur auf die kommende Woche in Rom gelenkt hat sondern überhaupt auf evtl. noch Kommendes im Vatikan (der Hinweis auf das Buch ist ziemlich eindeutig). Ich hoffe, dass uns auch der Vatikan-Korrespondent auf dem Laufenden hält.

16.02.2019

14:43 | b.com: Update-Pause

ich befinde mich beim Roland Baader Treffen in Kirrlach. Anreise von Wien samt Begrüßung hat für Verzögerungen gesorgt. Bitte um Nachsicht! TB

12.02.2019

11:55 | b.com: Richtigstellung zum "Hartgeld-Übernahme-Angebot meinerseits"

Auf Hartgeld steht heute zu lesen
PS: es gab noch einen Interessenten für Hartgeld.com: den Plagiator, der bekommt das Medium aber sicher nicht. WE

Herr Eichelburg hat mir gestern ein Email gesendet, in dem er mir sein Leid geklagt hat. Da ich unterwegs war und kein langes Email schreiben konnte, habe ich ihn gebeten mich anzurufen. Das hat  er auch getan.

Und ich habe mit WE aber auch mit seiner Frau gesprochen. Beide klangen extrem verbittert, wobei sich nach 10minütigen Gespräch mit Frau Eichelburg, die anfangs extrem ablehnend war, ein sehr gutes Gespräch ergab. Es ging vor allem um die Hausdurchsuchung und die damit verbundenne Probleme, die angeschlagene Gesundheit von WE, die verdiente Pensionssehnsucht und die mangelnden Zuschriften, Inhalte und Einnahmen auf Grund der HD.

Ich habe ihnen angeboten, dass ich die Seite - gegen Entgeld - zeitlich begrenzt weiterführen würde, da ich sowieso den ganzen Tag Redaktionsdienst schiebe und da ich das seit 7 Jahren mache und daher kann. NIcht viele haben das Sitzfleisch und die Eier zur Einschränkung der Freizeit dafür.
Von einer Übernahme kann keine Rede sein, zumal ich finanziell nicht in der Lage bin eine solche Ausgabe zu "stemmen".

Das ist die absolute Wahrheit und nichts anderes. Auch beim besten Interpretationswillen (der von der anderen Seite sehr gerne ausgelebt wird) kann man nichts anderes aus unserem gestrigen Kontakt herauslesen. Meine Enttäuschung über diese Verdrehung ist darob groß. Meine Friedenspfeiffe ist ausgeraucht mein Mitlied wieder erloschen!

Hab schon genug zu kämpfen um unsere Seite zu finanzieren. Apropos, hier gehts zur Hilfe! TB

13:30 | Der Systemanalytiker
Ich befinde mich gerade in der emotionalen Abkühlphase nach dem Lesen der Vorgänge zwischen Dir, lieber Thomas und WE&Co (Nicht zu verwechseln mit Wein&Co"). Wie oft muss man wegen seiner eigenen Gutmütigkeit wohl noch von anderen Menschen enttäuscht werden, bis man es endlich schafft, "klüger" zu werden? Wie sagtest Du es vor einigen Tagen so treffend: "Auf eine Täuschung folgt irgendwann eine Ent-Täuschung, das ist ein Naturgesetz!". Ich wünsche Dir, dass Deine Enttäuschung gegenüber WE nun permanent ist und dass Du weiterhin so tolle Arbeit und vor allem so viel Lebenszeit für uns alle hier verwendest. Zum Abschluss dieser gestrigen Geschehnisse mit WE möchte ich Dir gerne als kleine Aufmunterung einen Ausspruch von D. Trump in leicht plagialer Abwandlung zukommen lassen: "BCOM first!"

14:50 | Leser-Kommentare zum Beitrag des Systemanalytikers
(1) verkneife ich mir zu sagen:" Lieber Tom, ich hab Dir das doch schon die ganze Zeit gesagt, aber auf mich hörst ja nicht..."
Der Systemanalytiker hat es toll formuliert, und wir wünschen uns wohl alle, dass Du Deine Energie jetzt nicht mehr verschwendet an "Probleme" und Personen, die gar keine Hilfe wollen, sondern entweder jammern oder keifen, und das nur, um Aufmerksamkeit zu bekommen.
Aber ansonsten bleib' mal schön, wie Du bist 😁... In jeder Hinsicht 😊
Darauf 'n Käffchen und liebe Grüße an alle.

(2) Ich habe selbst eine so große Anzahl an ähnlichen Erlebnissen gehabt, wie die, die Du gerade geschildert hast. Geht in etwas so: Ein bekannter Mitmensch ist in Not. Man erkundigt sich, was man für ihn tun kann, weil man Mitgefühl hat. Man tut mir Herzblut + Aufrichtigkeit, was man kann - auch wenn man sich teilweise evtl. die Blöße geben oder sich zurücknehmen muss. Das Endresultat ist oftmals gleich: Zum einen kaum bis keine Wertschätzung oder Dankbarkeit, zum anderen ein Verhalten der Person, der man Gutes tun wollte, das einem selber Schaden zufügt. So in etwa ist die "Formel"...
Ich bin allerdings der Meinung, dass das so extrem "früher" nicht war - damit meine ich vor einigen Jahren noch nicht... Kann es sein, dass ein großer Teil der menschlichen Gesellschaft verroht - vielleicht auch verstärkt + beschleunigt durch gewisse Zuzüge von gewissen Personen, durch die Gewalttat aller Couleur mittlerweile "unser täglich Brot" ist? Wie war das noch: Wenn sich in einer Kiste mit gesunden, schönen Äpfeln nur ein faulender befindet, steckt er alle + sie sich dann gegenseitig an. Es ist eigenartigerweise nicht umgekehrt...

(3) Bester Herr Bachheimer! War Frau Eichelburg bei der ANGEBLICHEN Hausdurchung persönlich dabei? Oder sieht se nur, wie ihm das "zugesetzt" hat, was er ganz alleine "erlebte"? Mythomanen verdrehen IMMER die Wahrheit, da gibt es nichts anderes. Und es wird IMMER auf Mitleid gemacht, um Menschen zu etwas zu bringen, danach werden die Menschen, die sich eingesetzt haben in die Pfanne gehauen. Der einzige Weg in der Kommunikation mit Mythomanen ist KEIN Mitleid zu haben und soweit es geht, sie zu meiden.
Sie würden nicht glauben, welche Probleme ich durch meine mythomanische Ehefrau in bezug auf unsere Kinder habe. Mythomanen verdrehen so extrem DREIST die Wahrheit und fühlen sich NICHT SCHULDIG dafür, weil sie es gar nicht merken. Sie "glauben ihre eigenen Lügen und Verdrehungen."WE ist sicherlich überzeugt, daß er BESSER ALS SIE SELBER weiß, was Sie wollen, was Sie sagen und denken.

10.02.2019

15:21 | b.com: "Und wieder hat sich einer als Contributor qualifiziert"

Wir begrüßen Cienfuegos in unserer Mitte. Ich habe den guten Mann vor mehreren Monaten in einem Wiener Beisl kennengelernt als er gerade (nach Mitternacht!!!) mitten im Nachttrubel ein Paul-Krugmann-Buch gelesen hatte. Natürlich habe ich ihn angesprochen. Seitdem verbindet uns eine  Freundschaft und auch Zusammenarbeit (für b.com) - und das obwohl er eher dem linken Spektrum zuzuordnen ist (a bisserl was von an lateinamerik. Revolutionär schlummert in ihm). Aber gerade das macht unsere Gespräche spannend. Uns eint aber die Skepsis gegenüber dem jetzigen System! Mehr über den Mann erfahren Sie in der Team-Rubrik! TB

16:20 | Monaco
es gibt Leut´ die habn verschiedenste Persönlichkeiten und dann gibt´s verschiedene Leut´, di habn die gleiche Persönlichkeit......

03.02.2019

19:43 | Leser-Zuschriften "b.com-Server down?"

(1) seit 5 Minuten kein Zugriff, läd ewig und bricht ab.

Auch ich komme nur schwer an die jeweiligen Unterseiten - vom Backend aus. TQM kommt offensichtlich leichter "rein", da er auch einen Post gesetzt! Wußte aber nicht, dass auch das Frontend (der eigentliche Zugang für Leser) gestört ist. Ich glaube, ich werde es für heute bleiben lassen. TB

(2) Ich kam auch nicht bei b.com rein, auch bei andren Anbietern. Habe das Modem neu gestartet, jetzt geht es wieder vorzüglich.

Bei mir gehts jetzt auch wieder. ich habe im backend auch unseren vortrefflichen IT-Mann verortet, der dürfte offensichtlich eiligst "reingegangen" sein und repariert haben. Alle heute "liegengelassenen Emails" werden selbstverständlich morgen bearbeitet! Und schicken Sie uns bitte weiter heute Abend Ihre Mails, so wie Sie es sonst auch immer gemacht haben! TB

26.01.2019

13:44 | Leser-Kommentar zu b.com

ich finde, ihr Ton ist zur Zeit deutlich forscher und aggressiver als sonst. Ärgert es sie, dass die Aktienmärkte zur Zeit steigen? Das kann noch bis Anfang Q2 so weitergehen. Meine größte Sorge sind zur Zeit die großen Banken. Mit aufgeblähten Bilanzen und relativ geringem Eigenkapital kann hier jederzeit eine umkippen. Dann sollte man nicht viel Geld auf dem Konto haben. Es gilt dann folgende Sicherheitsreihenfolge bei Geldanlagen:

1. Edelmetalle (sehr sicher)
2. Aktien, Immobilien, Wald etc.
3. Anleihen guter bis sehr guter Bonität
4. Anleihen schlechterer Bonität
5. Giralgeld, Bargeld, Bausparguthaben und Lebensversicherungen (sehr unsicher)

Edelmetall ist nach wie vor die beste Basisabsicherung. Und es steigt zur Zeit auch gegen Fiat. Unheimlich ist mir hingegen die Bewegung vom DAX gestern. 1,3% Plus trotz schlechtem Ifo Index. Flüchten hier Wissende noch schnell in Sachwerte?

Forscher generell oder beim Kommentieren der Investmentwelt? Wär' mir noch nicht aufgefallen, kann aber sein. Sich selbst kann man nur schwer neutral beobachten! TB

21.01.2019

10:51 | Leser-Kommentar zum Indianer von gestern

Zum Beitrag des Indianers, der wieder mal sehr schön und ausführlich geschrieben ist.
Prinzipiell alles richtig, aber wenn man es schon so verstandesgemäß betrachtet und aufs Geld reduziert, kann man es auch knallhart formulieren.
Beide Seiten sind ja mündig.
TB macht ein kostenfreies Angebot, also kann ich es nutzen.
Er könnte auch ein kostenpflichtiges Angebot machen. Aber auch dann entscheidet der "Kunde", ob er dafür Geld ausgeben möchte oder nicht.
Ich finde es jetzt nicht so gut, dass sich Leser untereinander emotional unter Druck setzen.

19:09 | Der Indianer antwortet dem Leser darüber
Werter Leser, nix für ungut, aber das ist die gängige Meinung des Zeitgeistes und vollkommen empathielos. Im allgemeinen Sprachgebrauch, spricht man von "Trittbrett-Fahrer" in psychologischen von Vermeidungsstrategie, um nicht zugeben zu müssen, das es einen in Geld was wert ist, weil dies einen Prozess auslösen würde, das man die Inhalte auf TB als persönliche Bedrohung sieht und deshalb auch in anderen Bereichen agieren sollte.
TB ist an uns als Leser herangetreten, weil es finanzielle Aufgabenstellungen gibt, die wenn nicht gelöst werden, im schlimmsten Fall zur Einstellung der Seite führen würden. Oder anders, die Seite Wikipedia ist den Menschen scheinbar mehr wert. Die hatten über Weihnachen ja eine Spendenaktion laufen und hier ging es Millionen. Sie wurde erfolgreich abgeschlossen. TB jedoch, welche uns extenzielle Nachrichten anbietet, bekommt trotz relativ vieler Leser, eine sehr magere Ausbeute von Spenden.
Zudem ist das, wenn wir es als Tatsache annehmen kein emozionaler Druck, sondern schlicht eine Feststellung. Sie probieren von Tatsachen abzulenken und versuchen das ganze, auf die emozionale Ebene zu bringen, mit der Hintergrund-Intention
das sich "Gleichgesinnte" nicht streiten sollen, unter der Prämisse, Geld hat man eben, und meine Denkrichtung, Überzeugung, braucht kein Geld, ich konsumiere die Seite halt so lang wie es sie gibt.
Ihren Vorschlag die Seite kostenpflichtig zu machen, habe ich selber schon eingebracht, doch das brachte keine Resonance. Über die Gründe dafür, mag jeder selber spekulieren. Beide Seiten mögen mündig sein, werter Leser, doch auch hier, sind wir wieder bei dem Spruch, ach, ich will ja duschen, aber nicht Nass (Geld geben) werden. Und so gelangen wir zur Wiese, den Schafen und kräftigen Määhs. Denn hier unten, hat alles seinen Preis.

 

20.01.2019

19:09 | b.com: So habe ich heute die ersten 1000 Tage gefeiert (hier klicken)! TB

08:37 | b.com: Unser Haus-Politologe John James zu 1000 Tage Bachheimer

1000 Tage Bachheimer.com – Ein Meilenstein in der deutschsprachigen freien Medienszene.
Ich gratuliere Thomas Bachheimer zu dieser Leistung – bachheimer.com ist längst zu eine etablierten und nicht mehr weg zu denkenden Adresse in der freien Medienlandschaft geworden.
Ich habe damals TB in seinem Wunsch, eine eigene Webseite zu gründen, bestärkt. Ich erinnere mich, wie wir in einem Wiener Kaffeehaus gesessen sind und über ein Mission Statement für einen neuen Blog diskutiert haben. Sein unermüdlicher Einsatz um eine Webseite, die als Nachrichtenaggregator kritische Beiträge zu unserer politischen und finanziellen Lage sammelt, diese Aufgabe aber auf Basis eines klaren Bekenntnisses zur parlamentarischen Demokratie und zum Rechtsstaat, wie auch zur Währung einer pluralistischen Gesellschaft und zum Schutz der dafür notwendigen Bürgerfreiheiten wahrnimmt, ist nicht hoch genug zu würdigen. Europa braucht Menschen, die eine politische Verantwortung im Sinne des demokratischen Rechtsstaates spüren und ich freue mich, mit meinen bescheidenen Beiträgen Thomas Bachheimers Arbeit immer wieder unterstützen zu können.
Zu Beginn von Bachheimer.com habe ich zwei Artikel über EU Recht geschrieben.
Einer davon (https://bachheimer.com/inhalte/artikelarchiv/102-anwendungsvorrang) ist inzwischen in einem Buch nachgedruckt worden und hat vor Weihnachten unseren Hausjuristen DDr. Schimanko zu einer interessanten Replik motiviert. (https://bachheimer.com/inhalte/artikelarchiv/307-der-anwendungsvorrang-des-eu-rechts).
Als Beitrag zu 1000 Tage Bachheimer.com möchte mit folgendem Kurzartikel zu diesem Text von Dr. Schimanko Stellung nehmen. Das Jahr 2019 wird uns allen vor viele Herausforderungen stellen. In einem Rechtsstaat spielt das Rechtssystem naturgemäß bei allen politischen Fragen eine zentrale Rolle. Ich bemerke, dass eine kritische Betrachtung unserer diversen Rechtssysteme immer mehr zu einem zentralen Thema in der öffentlichen Diskussion wird,. ob in den USA, in Großbritannien, in der UNO, in der EU oder im islamischen Kulturraum.
Deswegen halte ich eine kritische Auseinandersetzung mit den Grundlagen und mit der praktischen Anwendung des EU Rechts für eine notwendige Bürgerpflicht. Der folgende kurze Text soll dazu dienen, diese Diskussion voranzutreiben. 2019 könnte ein Jahr werden, das uns zwingt, zwischen politischer Dichtung und politischer Realität zu entscheiden und die europäische Elite wird klug handeln müssen, will sie diesen Spagat meistern.
Ich wünsche TB noch viel Kraft und weiterhin die verdiente Unterstützung seine Leserschaft und hoffe, dass unsere Beiträge unseren Lesern helfen werden, ebenso weise mit den Herausforderungen der kommenden Jahren umzugehen.

Vielen Dank, John für diese berührenden Worte - vor allem aber auch für Deine beständig erstklassigen Beiträge, die Du für uns verfasst hast. Du bist ein wesentlicher Bestandteil von b.com und hast sehr zur Aufklärung der Leseraschaft beigetragen - großartig! TB
Die von John James angesprochene Stellungnahme zum Essay des Hausjuristen DDR. Schimanko wird in "Verfassung...." gebracht! TB

08:25 | Leser-Kommentar "Beteiligungsverhalten der Leser"

ich bin gerade über folgendes gestolpert: "Einige wenige (ca 200) sind unserem 7€-Aufruf gefolgt, aber das ist a la longue noch zu wenig. Daher bitten wir alle Leser, vor allem jene, die uns täglich lesen und es sich leisten können, den monatlichen €7-Beitrag zu entrichten"
Ich glaub ich lese nicht richtig!? Haben wir hier bei b.com nur arme Schlucker, die sich die €7 nicht leisten können? Lesen hier nur Schmarotzer? Sorry aber ich bin echt etwas verärgert so etwas zu lesen. Ich gebe zu ich habe meinen Arsch auch nicht hoch bekommen und b.com früher finanziell unterstützt. Ich bin aber jetzt bin €15 dabei und das sollte es uns allen Wert sein! Eine bessere Informationsquelle als b.com werden wir nicht mehr finden. Ich komme gerne mehrmals am Tag vorbei, es gibt viel Dinge für die ich mir dann am Abend Zeit nehme um sie in Ruhe lesen zu können, da mir tagsüber meistens die Zeit fehlt.

Wenn wir also nur 200 Konsumenten haben denen es €7 wert ist Informationen/Sichtweisen zu erhalten, die sie sonst so nicht bekommen, dann frage ich mich schon was wir hier für eine Gemeinde sind? Ich bin ja nicht wirklich der Type der gerne eine Kanzelpredigt hält, aber hier muss ich wirklich mal den Zeigefinger heben: Die Leserschaft mal inezuhalten und sich zu überlegen ob ihnen b.com die €7 nicht wert ist? Ich bin echt konsterniert :-(

Zunächst vielen Dank für Ihre Beteiligung! Aber ich glaube nicht, dass man Gratisleser als Schmarotzer bezeichnen sollte. Man ist es einfach gewöhnt, dass Information aus dem Netz gratis ist. Ich muss auch zugeben, dass ich mir regelmässig Dokus auf Youtube reinzieh' - gratis. Bezahlt bzw. gespendet habe ich aber bei Doku-Produzenten, die ich öfters als einmal die Woche besuche! TB

 

13:05 | Leserkommentare zum Kommentar darüber
(1) Wenn der Leser von 8.25 Uhr es ganz genau nimmt bezüglich Wert/Wertigkeit dieser Seite für das Leben jedes Einzelnen kommt die Frage auf: Wie will man das messen? Was ist es mir wert?
So verschieden die Menschen sind, so verschieden würden die Angaben der Geldbeträge ausfallen.
Im Grunde kann keiner diese Tätigkeit dieses Teams wirklich in Geld begleichen... Unbezahlbar klingt immer etwas dramatisch, so empfinde ich es aber in diesem Falle.

(2) Ich kann dem Leser von 8:25 nur vollkommen Recht geben. Wer den Gesellschaftlichen und Politischen Wandel mit "voller Ernsthaftigkeit will" der sollte sich Gedanken machen wie er der Bewegung der Freien Medien nützt oder auf anderem Wege was tun kann. Als Alternative kann ich nur den sozialistischen Gewaltstaat in Aussicht stellen den man Jahr für Jahr immer weiter voran treibt.
Im Grunde ist es für unser Europa (unser Land) ein Wettlauf mit der Zeit nicht die Bevölkerungsmehrheiten zu verlieren und somit auch in einem demokratischen System die Herrschaft über die Demokratie zu verlieren. Wir haben ungefähr geschätzt noch eine knappe Dekade Zeit um dagegen noch was zu tun. Wie heißt es so schön: Geben ist seliger denn nehmen.

(3) @ (1) Der Indianer: Der Leser hat recht, weil es lässt sich in Wert nicht messen, weil es eben eine fortlaufende Wandung des persönlichen Standpunktes ergibt, wenn es öffentlich wird, was heisst das es meiner merkbaren Menschenmenge als Information zu Verfügung gestellt wird, weil damit ein Potenzial zur Wandlung in eine eine Richtung geschaffen wird.
Was ist es mir Wert, hat in diesem Kontext die Verschränkung mit Geld, weil ansonsten der Service nicht aufrecht erhalten werden kann. Was dann nicht anderes heisst, ist mir das Geld wert ? Und hier kommen wir zu Eigenschaft des Menschen, welche in unsere Entwicklungsgeschichte zurückreicht.
In prähistorischen Zeiten war es für den Menschen relativ einfach Bedrohungen zu erkennen, welche sich meist über die 5 Sinne ausmachen liesen, wobei dem Seh und Hörsinn, eine primäre Erkennungsfunktion zu kam.
Heutzutage sind die "Bedrohungen" zunächst mal abstrakt und lassen sich meist nur über denken, bzw. nachdenken klassifizieren um sie dann je nach Informationstand einzuschätzen und vielleicht dann zu handeln. Anders ausdrückt, die Gefahren von heute sind nicht sichtbar in dem Sinn, ich sehe Raubtier, Schlussfolgerung entweder ich probiere zu fliehen oder ich greife es an. Inzwischen leben wir real schon seit Jahren mit zich Bedrohungen, in echt wie auch erfunden.
Um nicht dauernd unter Stress zu stehen, was der körperlichen und geistigen Zustand sehr von übel ist, zieht das Unbewusste die Notbremse verkleinert oder negiert dann die gedanklichen Vorstellungen und schwächt diese massiv ab. Zudem haben wir noch zeitlichen Faktor, obwohl eine bekannte Seite den Untergang inzwischen fast täglich rausgibt.
Daraus ergibt sich, warum soll ich etwas mit Geld unterstützen, das vielleicht nicht eintritt ? Was heisst, die wirkliche Bedrohungslage wird für sich geschönt, um eben keine Entscheidung treffen zu müssen, ob das was wir haben so extenziell ist, um es mit Geld-Energie zu unterstützen. Denn wenn man das macht, gesteht man sich ein, auch in anderen Bereichen handeln zu müssen und dann ist es nicht mehr abstrakt, sondern wird als echte Bedrohung wahrgenommen. Ausserdem liebt der Verstand Gedankenspielereien, was heisst, wenn ich etwas lese konsumiere muss das noch lange keine Realität sein oder werden. Das ganze hat sehr viele Schichten, ich wills mal so umschreiben, habe ich denke schon mal geschrieben. Viele in meinem Umfeld sagen mir, "Ach komm, das hast Du mir schon vor Jahren erzählt, nichts ist passiert".

12:55 | Leserkommentar zum Jubiläum

auch von mir herzlichen Glueckwunsch zum ersten Tausender, moegen noch viele folgen.
Ihre Seite ist fuer mich eine taegliche Routine, und das nicht nur einmal am Tag.
Habe das Original, nachdem Ihre Seite da war nicht einmal mehr angeschaut, mit dem Mann stimmt irgendwas nicht. Das war wohl auch einer der Gruende fuer Ihren Alleingang.

18.01.2019

00:00 | b.com: 1000 Tage bachheimer.com - kleine Leistungsschau und Dank an Euch!

Heute, am 19. Jänner, "feiern" wir den 1000 Tag von bachheimer.com! In dieser Zeit haben wir ca. 200.000 Nachrichten (die meisten redaktionell kommentiert), und Leser-Kommentare gepostet (Tendenz der täglichen Updates steigend). Wir haben über eine halbe Million Emails erhalten und abgearbeitet. Die Leserschaft hat ca 100 Mio Seitenabfragen durchgeführt. Insgesamt haben sich knapp 1,5 Mio unterschiedliche Leser auf die Seite "verirrt" 100.000 davon kommen regelmäßig!

Die Leser haben rund 50 Clubs gegründet - einige wenige davon haben sich aus den verschiedensten Gründen wieder aufgelöst. Aber auch das ist menschlich und aktives Arbeiten. Ein Dank an die Clubchefs und alle Mitglieder, die durch die Treffen ihre jeweilige Gemeinschaft stärken und so sich gesellschaftlich, mental und besonders durch Infoaustausch rüsten vor dem, was hoffentlich nicht kommen möge!

Besonders stolz sind wir auf die durchschnittliche Verweildauer von 8 Minuten, Normale Nachrichtenportale liegen bei ca 2,5 Minuten. Das heißt einerseits, dass wir recht interessante Nachrichten, grüne und andere Kommentare auf die Seite stellen aber andererseits, dass wir Leser haben, die den Dingen auf den Grund gehen wollen! Was gibt es besseres, als aktive und wissensbegierige Leserschaft, die wiederum uns mit News füttert!

Mehr als  tausend Leser schreiben uns regelmäßig, einige schicken uns bis zu 50 Emails mit Nachrichten aus aller Welt aber auch Eigenkommentare, was unbezahlbar für uns ist, da 1000 Redakteure eben "mehr sehen" und zu sagen haben als ein "normales" Redaktionsteam.
Bachheimer.com, die Redaktion der 1000 Redakteure.

Zur finanziellen Lage: Ihr wißt alle, dass "der Konzern" einen Großangriff auf alle alternativen Medien gestartet hat und wir seit mitte vorigen Jahres beträchtliche Einnahmeneinbußen hinnehmen mussten. Daher ist unsere Lage hoffnungslos aber nicht ernst. Daher mussten wir - was wir anfangs verhindern wollten - eine freiwillige Förder-Abo-Aktion starten, um über die Runden zu kommen. BAchheimer.com sollte für alle Menschen, besonders für diejenigen, die es sich nicht leisten können einen Beitrag zu leisten, kostenfrei sein. Einige wenige (ca 200) sind unserem 7€-Aufruf gefolgt, aber das ist a la longue noch zu wenig. Daher bitten wir alle Leser, vor allem jene, die uns täglich lesen und es sich leisten können, den monatlichen €7-Beitrag zu entrichten (geht ganz einfach, indem Sie hier klicken), damit unser Überleben gesichert ist.

An dieser Stelel möchte ich den enormen Zeitaufwand erwähnen. Wir "senden" 7 Tage die Woche 365 Tage im Jahr von 06:30 bis 20:00! Und das mit weniger als einer handvoll Redakteuren. Das meiste wird von mir abgearbeitet. Erwähnenswert hier:
Die längste zusammenhängede "Urlaubszeit" in den letzten 1000 Tagen, also Zeiten während ich nicht auf b.com g'hackelt habe: 20 Stunden! Hätte gerne einmal 2 Tage komplett frei!

Im Namen des Teams möchte ich mich bei allen Lesern, Einsendern und Abonnementen (und ich persönlich auch) beim Redaktionsteam, der IT-Abteilung, den Kontributoren herzlichst bedanken. Ohne Euer aller Mitarbeit wäre das alles nicht möglich! DANKE - auf die nächsten 1000!!!!! TB

10:35 | Der Indianer
Ich sag ja immer, was nicht kostet ist "nichts wert". 100 Tsd kommen regelmäßig und wenn die Zahl nehmen, sind 200 hundert bereit einen finanziellen Betrag zu leisten. Das ist schlicht erbärmlich, wenn bedenkt um was es geht. Soviel ist Euch also die Möglichkeit die Freiheit mit zu bewahren wert.

Die meisten verarbeiten den größten Teil der Zeit, um zu leben, und das bisschen, das ihnen von Freiheit übrig bleibt, ängstigt sie so, dass sie alle Mittel aufsuchen, um es los zu werden. - Johann Wolfgang von Geothe -

Nein wir finden es nicht erbärmlich. Immerhin haben sich 200 dazu entschlossen uns zu unterstützen. Und die 100.000 al Maßzahl kann man auch nicht nehmen, da nicht alle 100.000 täglich aber doch regelmäßig reinschauen. Würden aber nur 2 % der 100.000 das machen, hätten wir alle Sorgen los und könnten die Redaktion noch weiter verstärken. Wir wollen ja aufklären und nicht reich werden! TB

12:15 | Der Indianer
Werter H.TB, nein und nochmals nein, das finde ich nicht. 0,2 % bzw. 2 Zentel % von fiktiv 100 Tsd. Und die, welche nur ab und zu reinschauen ? Dann kann man sagen, alle die TB lesen, davon sind 200 bereit ein Abo zu machen. Das ist löblich. Doch knallhart ausgedrückt, sie sollten das nicht schönreden. Denn diese Zahl ist auch Gradmesser, wie es um unsere Gesellschaft steht, 84,-- Euro im Jahr, das ist man heutzutage schon los, wenn man mal zu zweit Essen geht und zwar nicht auf Bockwurstebene.
Und dann wird noch unverholen ein Lektorat ins Spiel gebracht, um Leserzuschriften auf amtliches schulisches Niveau zu bringen. Wo heutzutage schreiben nach sprechen gelehrt wird. Sorry, mir bleibt mal wieder der Mund offen stehen. Oder anders angedrückt, Ihr Einsatz wird nur von wenigen honoriert. Wie lange arbeiten Täglich in Zeiten von 35 Stunden Woche ? Wieviel Urlaub haben sie Jahr ?
Hach, warum soll das das unterstützen ? Kostenlose Flatrate von 8 - 20 Uhr und noch länger. Ach wir sind alle so empathisch, werfen gerne mit Teddybären, doch wenn darum geht, etwas sinnvolles zu unterstützen, bleibt die Geldbörse zu. Obwohl man die Freiheit im Gegensatz zu GEZ hat, jederzeit nichts mehr zu bezahlen. Der Wert der Freiheit ?
"Die Dekadenz der Freiheit kündigt sich damit an, daß sie so lüstern wird, sich auch ihren Feinden hinzugeben". L.A. Seneca

10:55 | M zum 1000er
Meine allerbesten Glückwünsche und herzlichen Dank zugleich! Ich werde meine monatliche Spende in Höhe von 5,- Euro in ein 7,- Euro-Abo verwandeln. Ohne b.com wäre der deutschsprachige Raum doch ein wenig ärmer. Auf die nächsten 1.000 Tage - cheers!
PS: Wie sieht es mit ehrenamtlichen Redakteuren aus? Es gibt sie, die engagierten Damen und Herren im (Vor)(Un)Ruhestand. Ein Aufruf und das Team verdoppelt sich. Ein Lektorat wäre manchmal hilfreich (sorry, ist nicht bös gemeint und ich weiß, es muss bei der Flut an Kommunikation manchmal eben schnell von der Hand gehen).

Vielen Danke für den raise! Ehrenamtliche Redakteure würden wir immer gerne willkommen heißen. Gerne können sich Willige melden. Wir haben b.com ja von Anfang an als "Viele für viele"-Plattform angedacht. Sollte jemand joomla-erprobt sein - umso besser. Gerne würden wir die eine oder andere Stunde s.g. Gast NJs (News-Jockeys) zur Verfügung stellen, die dann b.com nach Ihren Vorstellungen gestalten möchten! Insbesondere am Wochenende! TB

18.01.2019

09:25 | equapio: hartgeld.com: Walter K. Eichelburg vom V-Schutz unterwandert?

... Und da knallt es in letzter Zeit ganz gewaltig, denn hartgeld.com lässt nichts aus Mitmenschen aus der Wahrheitsbewegung, die sich mit dem Thema „BRD GmbH“ beschäftigen, zu diskreditieren. Was Eichelburg und sein Team über vernunftbegabte Wesen, die sich über die so genannte Wiedervereinigung der bunten Republik „deutsch“ schlau gemacht haben, an Gerüchten verbreiten, das grenzt schon an Rufschädigung..

Eine Leserin hat uns diese Artikel aus dem Jahre 2018 zugesandt!  Kannten wir noch nicht! TB

19:38 | Leser-Hinweis
Interessant sind auch die Kommentare. Sie werden leicht übersehen, da sie weit unter der Werbung auftauchen. Sie beinhalten fundierte Aussagen zum Staat- und Völkerrecht.

17.01.2019

10:51 | b.com "Walter Eichelburg hat NICHT gelogen" must read!!!

Wie wir in Erfahrung bringen konnten, ist gegen WE bei der Staatsanwaltschaft Wien zu 501 St 84/17p ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren anhängig wegen des Verdachts der mehrfachen Verhetzung nach § 283 StGB.
Der Umstand, daß die Aktenzahl aus dem Jahr 2017 stammt, läßt darauf schließen, daß schon länger gegen WE ermittelt wird.

10:59 | Leser-Kommentare
(1) Sehr geehrter TB, liebes Team!
Beitrag von 10.51 Uhr: Sie haben NICHTS verstanden!  „Strafverfahren seit 2017………usw“ Ich möchte mich hiermit als „Informant“ Ihrer Site zurückziehen.

Strafrechtliches Ermittlungsverfahren und nicht Strafverfahren!!!! TB

(2) Hier meine Meinung zu dem Thema... Zum letzten Mal 😊
Jungs und Mädels, "isch wär jezz so langsam hochatmisch", um mal mit Herrn Steimle zu sprechen.
Ist es nicht jetzt mal gut mit Beiträgen zur stattgefundenen oder nicht stattgefundenen Hausdurchsuchung bei WE? Habt Ihr alle nix Anderes, womit Ihr Euch beschäftigen könntet?
Wieviel an Aufmerksamkeit/Energie wollt Ihr ihm noch geben und Euch entziehen lassen? Egal was und wie es war, wünschen wir ihm und uns alles Gute und gut. Leider hört man hier den Ton so schlecht...ich schrieb das energisch, aber liebevoll... 😁 Wer zuerst wieder was darüber schreibt, hat verloren und muss mir Kuchen - wahlweise auch Mozartkugeln-(natürlich nur gegen Unterzuckerung) spendieren. So!
(Memo an mich selbst: Jetzt bin ich gespannt, wie n Regenschirm... tippe mal auf TB 😁)

Werte Leserin! Das was WE passiert ist, ist schon von höchstem öffentlichen Interesse - vor allem im alternativen Medienbereich. Wenn er als truther gelogen hätte, wär das sehr schlimm gewesen. Noch schlimmer ist es, wenn Menschen auf Grund einer Satireseite (und sei sie auch noch so geschmacklos und albern) gerichtlich verfolgt werden. Wo kommen wir denn da hin?
Insoferne verstehe ich den Diskussionsbedarf schon und Ihre Kritik, werte Leserin, nicht! Im Übrigen stelle ich fest, dass wir auf der Seite machen, was der jeweilige Redakteur im Dienst will, und wenn es Ihnen auf die Nerven geht, müssen Sie ja nicht in diese Rubrik einschauen! TB

(3) zu Walter Eichelburg - nichts genaues weiß man nicht... wenn es wahr ist mit der Hausdurchsuchung dann tut er mir leid, wenn es nicht war ist
kann er mir leid tun. Das Mitgefühl ist das gleiche nur der Grund ist ein anderer. Bis dahin würde ich vorschlagen jegliche Mutmaßungen nicht zu veröffentlichen, denn sonst verkommt bachheimer.com auch zur Gerüchteküche und wird unglaubwürdig.

Wir haben die Aktenzahl recherchiert bzw. herausgefunden - diese wurde uns nicht von WE genannt! Eine recherchierte Aktenzahl ist KEINE Mutmaßung sondern ein Faktum! TB

11:42 | Der b.com-Hausjurist zur Zuschrift (1)
Auch wir sind mißtrauisch. Ich selbst habe bereits am Abend des 17.01.2019 kritisch den Grund für die (angebliche) Hausdurchsuchung (HD) hinterfragt (Communitiy und Housekeeping, 10.01.2019, 20:53h), und geäußert, daß die Angaben des WE meines Erachtens überprüfungsbedürftig sind (Communitiy und Housekeeping, 15.01.2019, 14:49h).
Diese Angaben zum Faktum der HD selbst (nicht zu deren Durchführung, siehe die Zusendungen des Exekutivbeamten 15.01.2019, 10:59h und 14:34h) sind insofern kohärent, als - wie ein verläßlicher Informant von bachheimer.com erhoben hat - tatsächlich ein Strafverfahren gegen WE wegen des Verdachts der Verhetzung anhängig ist.
Wir kennen den Akteninhalt nicht und können daher nur an Hand der vorliegenden Informationen die Angaben des WE auf Stimmigkeit prüfen.
Auch der Umstand, daß dieses Strafverfahren bereits seit 2017 anhängig ist, die HD aber erst jetzt erfolgt sein soll, ist an sich schlüssig. Es ist nicht unüblich, daß Staatsanwaltschaft und Polizei länger ermitteln, und erst längere Zeit nach Beginn der Ermittlungen eine HD erfolgt. Von diesen Ermittlungen hat WE möglicherweise bis zu einer HD nichts gewußt. Denn eine Verständigung des Beschuldigten von einem gegen ihn geführten Strafverfahren darf so lange unterbleiben, als besondere Umstände befürchten lassen, dass ansonsten der Zweck der Ermittlungen gefährdet wäre, insbesondere weil Ermittlungen oder Beweisaufnahmen durchzuführen sind, deren Erfolg voraussetzt, dass der Beschuldigte keine Kenntnis von den gegen ihn geführten Ermittlungen hat (§ 50 Abs. 1 StPO).

12:31 | Der Hausjurist: Der bachheimer.com - Hausjurist Dr.Dr. Schimanko zur Thematik der Abschnitte des Strafverfahrens und der Aktenzahlen:
Das Strafverfahren gliedert sich generell in ein Vorverfahren, genannt "strafrechtliches Ermittlungsverfahren", und ein Hauptverfahren mit einer Hauptverhandlung mit einem oder mehreren Hauptverhandlungsterminen.
Ein Strafverfahren tritt mit Anklageerhebung (Strafantrag oder rechtskräftiger Anklage) in das Stadium des Hauptverfahrens, oder es wird vorher eingestellt.
Mit der Strafprozeßreform 2005 entfiel der Untersuchungsrichter, und das Vorverfahren wird nun statt diesem von der Staatsanwaltschaft selbst geführt (was wegen der damit gegebenen Asymmetrie zwischen Strafverfolgungsbehörde und Verteidigung auch kritisiert wird [vgl. zur Kritik an der StPO Reform 2005 im allgemeinen Dr. Jedlicka in zur Zeit, "Herbert K. - Der Law & Order Minister, Ausgabe 49/2018]). Aber gewisse Maßnahmen bedürfen der gerichtlichen Genehmigung, und einzelne Ermittlungsmaßnahmen der Strafverfolgungsbehörden können beim Strafgericht bekämpft werden.
Für das Hauptverfahren ist nach wie vor das Strafgericht zuständig.
Die Aktenzahlen der Anklagebehörden enthalten folgende Buchstabenabkürzungen:
BAZ auf der Ebene des Bezirksgericht (Bezirksanwältinnen und -anwälte)
St auf der Ebene des Landesgerichts
OStA auf der Ebene der Oberstaatsanwaltschaft.
Die Aktenzahl des Strafgerichts für ein Hauptverfahren enthält die Abkürzung "Hv" (für Hauptverhandlung).
(Die frühere Vr - Zahl für das Vorverfahren beim Untersuchungsrichter ist entfallen)
Die Aktenzahlen (AZ) haben folgende Bestandteile:
Nummer der Abteilung - Abkürzung, zB St - Fortlaufende Nummerierung, welche das betreffende Verfahren nach dem Zeitpunkt seines Beginns (des "Aktenanfalls") hat / Jahreszahl des Jahres, in dem das Verfahren begonnen hat.
So zB im vorliegenden Fall: 501 St 84/17p
Aktenzahl der Staatsanwaltschaft Wien. Das strafrechtliche Vorverfahren wird dort geführt von einer Staatsanwältin / einem Staatsanwalt der Abteilung 501. Das kürzel "St" steht für Staatsanwaltschaft. Das Verfahren hat im Jahr 2017 begonnen, und war in diesem Jahr das 84. Verfahren, das in dieser Abteilung begonnen hat.

15:51 | Leser-Kommentare
(1) Das gefährliche der HD bei HG: Die Wahrheit, kann leicht als Volksverhetzung oder Staatsgefährdung eingestuft werden. Insofern, sind alle betroffen, die eine vom Sozialismus, "abweichende" Meinung vertreten. Politisch gesteuerte Staatsanwälte und Richter entscheiden, was zulässig ist. Genau das ist die Gefahr, in der wir uns alle befinden. Gegen uns alle laufen schon verdeckte Ermittlungsverfahren, die jederzeit in eine HD und in eine Anklage münden können. Schon die HD steckt uns ein Messer in den Rücken. Wir sind dann schon verurteilt, auch wenn am Ende ein Freispruch erster Klasse stehen sollte. Die eigentlichenVerbrecher verschont man, und der politische Gegner wird kriminalisiert, so Alexander Solschenizyn.

(2) Daß gegen WE ermittel wurde/wird ist doch klar, das ist nicht besonderes und sagt GAR NICHTS über die Hausdurchsuchung aus! Vielleicht war sogar ein Bulle bei ihm und hat ihn was dazu gefragt?! Daß es aus 2017 stammt spricht MASSIV GEGEN WE, eine solche Razzia nach über einem Jahr Ermittlungsarbeit ist LÄCHERLICH wie nur etwas! Das gibt es nicht, WE ist DER RELOTIUS der Truthers!


10:34
| Zum Eintrag des Lesers ab 16.01.2019, 18.13 Uhr:

Eine illegale Hausdurchsuchung hat da also stattgefunden?
Ist Ihnen eigentlich tatsächlich bewusst, wobei es sich bei einer HD handelt?
Es handelt sich hierbei um eine sogenannte Zwangsmaßnahme, welche einen massiven(!) Eingriff in Menschenrechte darstellt (der geneigte Leser möchte sich vielleicht die Menschenrechtskonvention zu Gemüte führen; und um Wasser auf Mühlen zu streuen: MENSCHENrechte….nicht Personen).
Wer hat übrigens das Gerücht in die Welt gesetzt, dass sämtliche durchgeführte HDs öffentlich zu publizieren sind? Von wem müsste das geschehen? Hat hier irgendwer schon einmal etwas vom Begriff „Taktik“ gehört?
Ob „Spezialbeamte der WEGA“ „dort“ gewesen sind….hat schon einmal grundsätzlich gar nichts mit der Schlussfolgerung zu tun, dass auch eine HD stattgefunden hat (nochmals der Apell sich die Kompetenzen anzusehen).
Der „nicht normale Ablauf der HD“…..sagt uns was? Hier lasse ich die Schlussfolgerung offen, denn selbstständiges Denken ist wichtig und soll auch noch 2019 erlaubt sein.
„Für das was Walter Eichelburg vorgeworfen wird macht man keine HD…“…..Aso! Was wird ihm denn vorgeworfen?
„Einschüchterungsversuch…!“ Hier hat wohl wer besonders viel Ahnung von Polizeiarbeit. Natürlich würde man als ö. Exekutive einen Betreiber einer Site mit 5 Mio Seitenzugriffen so rechtsunkonform „einschüchtern“. Sie Sollten sich mal als neuer „Kottan-Autor“ beim ORF bewerben.
Da werden sich die, Zitat HG: „Buben von der WEGA“ freuen!

Kleine Info am Rande für die ganzen Spezialisten: Wann kommt man in Beugehaft? Bei strafrechtlich relevanten Tatbeständen wohl eher nicht…..vielleicht in Saudiarabien, keine Ahnung, nicht jedoch in Österreich.
Es wäre wiederholt ein sehr Leichtes, sich als interessierter Leser über „Beugehaft“ zu informieren. Natürlich helfe ich gerne ein wenig auf die Sprünge…..wenn tatsächlich Beugehaft, dann kein Vergehen oder Verbrechen nach dem Strafgesetzbuch…sondern nach der einen oder anderen Verwaltungsrechtsmaterie.

Zu den einschlägigen WE-Beiträgen: Erstaunlich, wie viel Zeit dem Märchenonkel des Systemwechsels gewidmet wird.... Andererseits, auch so kann er seine Klickrate erhöhen und das Geschäftsmodell des "Untergangs" weiter am Leben erhalten. HP

16.01.2019

11:11 | b.com: Hartgeld Aus?

Es haben uns zahlreiche Zuschriften zum angeblichen HG-Aus erreicht. Wir wissen auch nicht mehr als Ihr, werden die Lage sondieren. Momentan befinde ich mich gerade auf einem Geschäftstermin, welchen ich wegen der Zuschriften kurz unterbrochen habe. Meine Redakteure ermitteln und wir melden uns gegen 13 Uhr wieder.

PS: entgegen einiger Leser-Meinungen (die uns gerade erreicht haben, freuen wir uns nicht! TB

17:39 | H. Lohse fragt an
WE soll angeblich in gebeugter Haft sitzen......
Habt Ihr Meer Info dazu ???
Ich kann mir hier inzwischen Alles vorstellen, hab ja selbst kurz davor gestanden.....
Wer sich hier zu weit rauslehnt, fällt ohne Schirm unangenehm nass....

Das kann ich ausdrücklich ausschliessen! Da geht zu vielen Menschen (nicht Ihnen, H Lohse, sondern den Informanten) etwas die Phantasie durch. Ich weiß aus der zuverlässigsten Quelle, die ich kenne (von mir selbst), dass WE NICHT in Haft ist. Habe mit ihm telefoniert um ihn - trotz allem Geschehenen - aufzumuntern! TB

18:13 | Leser-Kommentare
(1) Sind die Durchsuchungen also doch kein Fake?

(2) So wie ich das jetzt beobachte, auch das was auf Hartgeld gepostet wird und wie Walter Eichelburg schreibt dürfte diese Hausdurchsuchung tatsächlich stattgefunden haben, dürfte aber in ihrer Durchführung illegal gewesen sein. Deshalb sind von der Staatsanwaltschaft und von den Polizeibehörden bisher auch keinerlei Informationen darüber zu finden. Man ist sich bei den Behörden sehr bewusst, dass die Hausdurchsuchung in einer illegalen Art und Weise bei Walter Eichelburg durchgeführt wurde.
Ich beziehe mich bei meinem Kommentar auf die Geschehnisse auf hartgeld und wie Walter Eichelburg auf hartgeld.com schreibt. Ich glaube nicht, dass dieser Überfall der Maskenmänner wie Walter Eichelburg es beschrieben hat ein Fake war. Ich glaube tatsächlich dass Polizeibeamte und Spezial Beamte der WEGA dort gewesen sind.
Der nicht normale Ablauf dieser Hausdurchsuchung bei Walter Eichelburg spricht dafür, dass den Behörden klar gewesen ist dass es sich im Grunde um eine illegale Handlung handelt. Für das was Walter Eichelburg vorgeworfen wird macht man normalerweise keine Hausdurchsuchung in dieser Art und Weise. Ich denke daher, es handelt sich tatsächlich um einen Einschüchterungsversuch gegen ein sehr stark gewordenes alternatives Medium, man sehe sich nur mal die Zugriffszahlen auf hartgeld an, die sprechen Bände.
Dies und manches mehr würde tatsächlich dafür sprechen, dass wir uns kurz vor dem möglichen Systemwechsel oder zumindest einem einschneidenden gravierenden Ereignis befinden.

15.01.2019

17:07 | Leser-Zuschrift: Nicht jeder Alternativstreamer hat DIE Botschaft

In Anlehnung an die HG-Geschichte:
Die Eier zu veröffentlichen, was ich zusätzlich zu sagen habe zu dem Ganzen werden Sie vermutlich nicht haben…da es desillusioniert!
Nicht jeder Möchtegern-Alternativ-Streamer und „Publizist“ hat DIE Botschaft, die da Erwachen fördern soll und die Menschheit zur Genesung respektive Aufwachen respektive in eine bessere Zukunft führen soll!
Sehen Sie sich diese ganzen Spinner und Ihre Vita einmal genauer an! Die wenigen Ausnahmen gehen zunehmend unter…gewollt? Ja

Diese „Erleuchteten“ oder besser gesagt „Durchleuchteten“ sollten sich da schleunigst vom Acker machen, und nicht in Jagdgründen fischen, die ihnen eine Nummer zu groß ist.

"Die Eier" haben wir doch, werter Leser! TB

14:49 | Der b.com-Hausjurist DDr. Schimanko mit einer "Allgemeine Orientierung zur Hausdurchsuchung"

Zur allgemeinen Orientierung im Zusammenhang mit (Haus-)Durchsuchungen darf ich den folgenden Überblick über die einschlägigen Vorschriften des Strafverfahrens anbieten:
1.) Zur Sicherstellung und Beschlagnahme
In einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren ist die Sicherstellung von Gegenständen zulässig, wenn sie
1. aus Beweisgründen,
2. zur Sicherung privatrechtlicher Ansprüche, die aus einer Straftat, die Gegenstand der Ermittlungen ist, resultieren, oder
3. zur Sicherung der Konfiskation (§ 19a StGB), des Verfalls (§ 20 StGB), des erweiterten Verfalls (§ 20b StGB), der Einziehung (§ 26 StGB) oder einer anderen gesetzlich vorgesehenen vermögensrechtlichen Anordnung
erforderlich scheint (§ 110 Abs. 1 Strafprozeßordnung - StPO).
Jede Person, die Gegenstände oder Vermögenswerte, die sichergestellt werden sollen, in ihrer Verfügungsmacht hat, ist verpflichtet (§ 93 Abs. 2), diese auf Verlangen der Kriminalpolizei herauszugeben oder die Sicherstellung auf andere Weise zu ermöglichen (§ 111 Abs. 1 StPO).

Über die Beschlagnahme hat das Gericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft oder einer von der Sicherstellung betroffenen Person unverzüglich zu entscheiden (§ 115 Abs. 2 StPO). Wenn und sobald die Voraussetzungen der Beschlagnahme nicht oder nicht mehr bestehen, hat die Staatsanwaltschaft, nach dem Einbringen der Anklage das Gericht, die Beschlagnahme aufzuheben (§ 115 Abs. 6 StPO).

2.) Zur Durchsuchung
Die Durchsuchung von Orten und Gegenständen ist gesetzlich definiert als das Durchsuchen
a. eines nicht allgemein zugänglichen Grundstückes, Raumes, Fahrzeuges oder Behältnisses,
b. einer Wohnung oder eines anderen Ortes, der durch das Hausrecht geschützt ist, und darin befindlicher Gegenstände
(§ 117 Z 2 StPO).
Die Durchsuchung von Orten und Gegenständen ist zulässig, wenn auf Grund bestimmter Tatsachen anzunehmen ist, dass sich dort eine Person verbirgt, die einer Straftat verdächtig ist, oder Gegenstände oder Spuren befinden, die sicherzustellen oder auszuwerten sind (§ 119 Abs. 1 StPO).
Durchsuchungen von Orten und Gegenständen sind von der Staatsanwaltschaft auf Grund einer gerichtlichen Bewilligung anzuordnen; bei Gefahr im Verzug ist die Kriminalpolizei allerdings berechtigt, diese Durchsuchungen vorläufig ohne Anordnung und Bewilligung vorzunehmen (§ 120 Abs. 1 StPO).

Nur die Durchsuchung eines nicht allgemein zugänglichen Grundstückes, Raumes, Fahrzeuges oder Behältnisses darf die Kriminalpolizei von sich aus vornehmen (§ 120 Abs. 2 StPO). Demnach darf die Kriminalpolizei eine Wohnung oder einen anderen Ort, der durch das Hausrecht geschützt ist, und darin befindliche Gegenstände nur bei Gefahr im Verzug selbst vornehmen und ansonsten nur auf Anordnung der Staatsanwaltschaft mit Bewilligung des Strafgerichts.

3.) Durchsuchungsanordnung vulgo „Durchsuchungsbefehl“
Nach den – überprüfungsbedürftigen – Angaben des WE war die angebliche Hausdurchsuchung von der Staatsanwaltschaft angeordnet und vom Strafgericht bewilligt (arg. „Heute kurz nach 13h schepperte es an der Wohnungstüre. Die Kriminalpolizei inklusive WEGA-Sondereinheit [Anm.: Ist ein Pleonasmus] war da, um den Hausdurchsuchungsbefehl einer Staatsanwältin zu vollstrecken. [...] WE.“ [hartgeld.com, Verlautbarungen, 10.01.2019, 19:20]; „Eine vermutlich linke Staatsanwältin hat einen Richter gefunden, der den Durchsuchungsbeschluss genehmigt hat. [...] WE.“ [11.01.2019, 13:40h]). Demnach besteht eine Durchsuchungsanordnung der Staatsanwaltschaft.
Außerdem ist jedenfalls dem von einer Durchsuchung Betroffenen sogleich oder längstens binnen 24 Stunden eine Bestätigung über die Durchsuchung und deren Ergebnis sowie gegebenenfalls die Anordnung der Staatsanwaltschaft samt gerichtlicher Entscheidung auszufolgen oder zuzustellen (§ 122 Abs. 3 StPO), worauf ich bereits am Abend des 10.01.2019 hingewiesen habe (Comunity und Housekeeping, Hausdurchsuchung Originell, 20:53).

Außerdem bin ich so wie am 10.01.2019 der Meinung, daß nach dem Grundsatz vorzugehen ist, „wer A sagt, muß auch B sagen“. Denn wenn WE sich als Opfer der Hausdurchsuchung stilisiert und über diese berichtet, sollte er konsequenter Weise auch über deren Grund berichten. Außerdem geriert WE sich in diesem Zusammenhang nunmehr überhaupt als eine Art Märtyrer im Kampf gegen „das System“.

Ich teile daher die folgende Lesermeinung:
„(3) Die Anhänger von WE sollten ihn auffordern eine geschwärzte Kopie des Durchsuchungsbefehls auf die Seite zu stellen, damit alle Zweifel bereinigt werden.“ (14.01.2019, 11:00h)
Die Schwärzung sollte allerdings soweit eingeschränkt sein, daß jedenfalls Strafsache, Beschuldigter, Straftatbestand (Paragraph), nach dem ermittelt wird, Zeit und Ort(e) der Durchsuchung und das Datum der Durchsuchungsanordnung erkennbar sind.

Wenngleich auch interessant wäre, wonach gesucht werden sollte. Auch das sollte aufscheinen. Denn eine Voraussetzung für die gerichtliche Bewilligung einer Durchsuchungsanordnung ist, daß angegeben wird, wonach konkret gesucht werden soll, und warum es für die Aufklärung des Tatverdachts, der Gegenstand des betreffenden strafrechtlichen Ermittlungsverfahrens ist, von Bedeutung ist (Venier in Bertel/Venier, Strafprozessordnung § 120 Rz 2).


10:59
 | Leser-Zuschrift "Wem kann man noch trauen?"

Sie haben sicher schon die sprichwörtliche Schnauze voll von Kommentaren bezüglich HD bei HG! Trotzdem, obwohl es mir ähnlich geht, lasse ich mich zu einem LETZTEN Kommentar hinreisen (da dieser Geschichte meines bescheidenen Erachtens schon eine gewisse Tragweite innewohnt; man siehe die entsetzten Kommentare oder Videos z.B Janich „Meinungsfreiheit ade“, usw):
Diese Geschichte entwickelt sich zu einer Farce sondergleichen, die geeignet ist die Grundfesten der sogenannten „Wahrheitssuchenden“ zu untergraben.

Wie auch immer man zu dem einen oder anderen Medium stehen mag (dies bezieht sich nicht nur ausschließlich auf HG, sondern ist implizit und explizit (wie unten, so oben) für die meisten „unabhängigen Alternativmedien“ zu beobachten), ist eine gewisse Strategie scheinbar breit anzuwenden- nämlich die der Verwirrung, was natürlich im breiten Widerspruch zu eigentlichen „sogenannten Mission“ steht.
Nur wird man vom Mainstream bereits großzügig verarscht; und nun scheinbar auch in den sogenannten Alternativen!?

Wem darf man als „Leser“ oder „Zuschauer“ noch trauen?Den Mainstream-Medien, teilweise sogar zwangsfinanziert, wo in Diskussionsrunden EINER von fünf anderen genüsslich gutmenschlich auseinandergenommen wird, etc,…, vermutlich nicht. Den Alternativen?

Ich beginne HG zu zitieren und zu kommentieren: „….Do, 10.01.2019, gegen 13 Uhr…massive Schläge gegen die Eingangstüre…“
Da hat wohl wer zu viel ORF 1 und Soko Donau gesehen. Das hat NICHTS mit einer HD zu tun! (Wo zur Hölle sieht man so einen Bullshit, dass eine Polizeieinheit, begleitet von einem „Eingreiftrupp für besondere Lagen“ mal genüsslich Mittags an der Eingangstür klopft, Entschuldigung, „schlägt“?

„…14 Polizisten vor der Türe…abgetastet...HD-Befehl präsentiert“
Es gibt keinen HD-Befehl (dies mag zwar der Unkenntnis des Betroffenen geschuldet sein), jedoch gibt es maximal eine staatsanwaltschaftliche Anordnung zur HD; es sei denn es ist „Gefahr im Verzug“; in diesem Fall dürfen Exekutivbeamte aus Eigenem einschreiten…der geneigte Leser wird wieder von mir aufgefordert zu hinterfragen, was „Gefahr in Verzug“ bedeutet. Ein Hinweis sei trotzdem gegeben, nämlich „unmittelbare Gefahr für Leib und Leben“, welche diesbezüglich unbürokratisches Einschreiten verlangt, um eben diese Möglichkeiten zu begrenzen. In so einem Falle ist die staatsanwaltschaftliche Anordnung dem Betroffenen binnen 24 Stunden später nachzureichen. Und um es noch einmal klarzustellen…ich plaudere keine Geheimnisse aus…..der geneigte Leser kann das in der österr. Strafprozessordnung (und teilweise im Sicherheitspolizeigesetz) nachlesen.

Selbstverständlich würde man einen „Verdächtigen“ bzw. „Betroffenen“ im krimpol Sinne, welcher im Besitz einer WBK ist nach Waffen „abtasten“….respektive durchsuchen, denn was ist den der Grund für eine WBK in Ö? Sportschützen sind in der Unterzahl….also was bleibt als Grund? Fein mitgedacht, werter Leser, es bleibt die Selbstverteidigung. Wie verteidigt man sein Hab und Gut am Besten als Waffenbesitzer? Indem man seine Waffen im Safe versperrt? Nein…..falls sie mir folgen können. Man führt seine Waffen in der angegebenen, meist oft auch umfriedeten (z.B. eingezäunt) Liegenschaft am Körper. (Exkurs: Ein WP-Inhaber dürfte sie sogar öffentlich führen, zwar verdeckt, aber immerhin….unter gewissen Voraussetzungen natürlich; siehe Waffengesetz). Deshalb: wäre ein Standard-Prozedere; wenn es denn so passiert sein sollte.

„…auch die normalen, uniformierten Polizisten und auch die Kriminalbeamten, die selbst bewaffnet sind (!!!Lol, ja was denn sonst?) verfügen über Techniken, mit denen sichergestellt wird, dass ein Waffenbesitzer an seine Waffen nicht rankommt“
Aso….nämlich? Mind-Controll? Hypnose? Voodoo? Mir ist nach 20 Jahren Exekutivdienst diesbezüglich keine anwendbare „Technik“ bekannt!

„….am örtlichen Polizeiposten einvernommen“
Eh klar…..Wiener krimpol Einsatz, mit WEGA folglich „Kriminalfall“,….aber Einvernahme auf der PI in der Pampa. Selbstverständlich sehr schlüssig, vor allem wenn man über die Schlüsselwortkombination „Kompetenz-Kompetenz“ Bescheid weiß😉

Doch das Beste kommt wie bereits bei meinem guten, alten Freund Harald Juhnke zum Schluss:
„….alle elektronischen Sachen meiner Frau, die anwesend war, wurden aber verschont. Nur deswegen kann ich noch weiterarbeiten. Meine Frau ist immer noch völlig fertig. Es war wohl primär eine Macht-Demonstration“
Ja, zugegeben, das ist ziemlich einleuchtend!Die „elektronischen Sachen der Ehefrau“ sind in einer krimpol HD bzw. Untersuchung NATÜRLICH komplett irrelevant! Wo kommen wir da im Polizeistaat auch sonst hin, wenn man da sogar die Daten der Frau begutachten würden???????Die phösen Maskierten und die Krimineser…..die WE sogar „abgetastet“ haben…….zum Glück hat das alles nur ihn, und nicht seine auch anwesende Ehefrau betroffen😉)))

Spaß beiseite: Wem soll der „aufgewachte Leser“ noch trauen dürfen, oder begibt er sich durch seine Ohnmacht in Gefahr anderen Unlauteren in die Falle zu gehen??? Als sehr kritischer Beobachter darf ich explizit darauf hinweisen, dass auf bachheimer.com nach meiner bescheidenen Beurteilung bis dato nach besten Wissen und Gewissen vorgegangen worden ist! Weiter so und lg!

Ergänzend sei angeführt, dass es sich bei diesem Zusender um jenen Exekutivbeamten handelt, der schon in den letzten Tagen "diesen FAll" für uns kommentiert hat! TB

14:34 | Addendum des Lesers von 10:59
Jetzt strafe ich mich doch selber Lügen, indem ich meinem LETZEN Kommentar noch einen Nachsatz verpasse…man möge es mir verzeihen, da es aus vorangegangenen Zeilen für den Laien nicht klar ersichtlich ist!
Eine HD ist wie gesagt Teil eines krimpol Faktums!
Eine richterliche Anordnung zu einer HD ist dem Betroffenen SOFORT oder bei Gefahr im Verzug binnen 24 Stunden nach dem öster. Zustellgesetz nachweislich zuzustellen!!!
Es wäre für HG aka Eichelburg folglich ein LEICHTES dieses, wenn auch geschwärzt zu publizieren; denn er müsste diesbezüglich, wenn stattgefunden etwas Scharz auf Weiß in Händen haben.

14.01.2019

10:26 | Leser-Zuschrift (erfahrener Exekutivbeamter aus Österreich): "Ich mahne zur Vorsicht"

Ich muss den einen oder anderen Leserkommentar meinerseits zur HD von Eichelburg auf HG nun etwas relativieren! Die zuvor ergangenen Meldungen meinerseits fußten auf die oberflächlichen, zur Verfügung stehenden Informationen. Nun da von HG aka Eichelburg selbst der eine oder andere Kommentar veröffentlicht worden ist kann ich nur anmerken: Vorsicht! Eine Hausdurchsuchung im krimpol. Sinne würde so niemals ablaufen!

Ausdrücklich wollen wir darauf hinweisen, dass uns dieser Leser bzw. seine vitae schon seit geraumer Zeit bekannt ist. Der Leser war über 20 Jahre lange Exekutivbeamter in Österreich und sollte Ahnung haben, wie so etwa ablaufen könnte! Der Fake-Verdacht verhärtet sich!  TB

11:59 | Der Exekutivbeamte von 10:26 ergänzt
Nur mal generell zur Info für Ihre Leser: Die WEGA ist die Einsatzgruppe der Polizei Wien für besondere Lagen (und besteht aus besonders ausgebildeten Polizisten aus dem Großraum Wien). Sie ist nicht die Cobra, welche (national; sprich im gesamten Bundesgebiet) sich grundsätzlich aus der ehemaligen Gendarmerie (Zusammenlegung Gendarmerie und Polizei 2004 unter Minister Strasser) zusammensetzte und ihren Sitz in Wr. Neustadt hatte, siehe Brigadier Bachler, usw., und militärisch organisiert auftritt! (Sehen sie sich mal Videos über die Cobra an….was sehen Sie? Polizisten…oder militärischen Elite-Kader; oder in Wahrheit das Beste aus beiden Welten?“😉
Als ehemaliger Cobra-Angehöriger, darf ich auf diese Unterscheidung diesbezüglich vehement hinweisen und verweisen!
Was sagt uns o.a. in Bezug auf „Eichelburg fuhr selbst in seine Fluchtburg und wurde von drei Polizeiautos von der WEGA verfolgt“?
Das sagt uns „Bullshit“!
Sehen Sie sich als geneigter Leser vielleicht die Kompetenzen der o.a. Einheiten an; und seien sie sich sicher, dass ein „Verdächtiger“ nicht eigenständig in seinem Kraftfahrzeug in die zig KM entfernte Fluchtburg fahren „darf“.

(haben wir gestern schon angeführt, noch dazu selbst fahren in eine Gegend wo er Heimvorteil hat - so blöd ist keine Einsatztruppe)

Schalten Sie IHR Hirn ein…..wenn geht abseits von Cobra 11 und Dschungelchamp!

11:00 | Leser-Kommentare
(1) Abgesehen vom unglaubwürdigen Verlauf, es gibt noch immer keine sog. Presseaussendungen seitens der .LPD und auch keine sonstige Berichterstattung in den MSM. Bei viel kleineren Angelegenheiten wurde seitens der MSM schon über WE berichtet und man sollte doch meinen, daß Hausdurchsuchungen (es sollen ja derer gleich zwei gewesen sein) incl. Wegnahme der Waffen ein gefundenes Fressen wären - aber nichts dergleichen.
Sollte die ganze Angelegeheit wirklich seitens WE fingiert worden sein, dann braucht der Mann ärztliche Hilfe - und das ist jetzt nicht hämisch oder sonstig herabwürdigend gemeint.

(2) n der Regel beantwortet die Polizei Fragen von öffentlichem Interesse über ihre Pressesprecher:
 https://www.polizei.gv.at/wien/presse/personen/ansprechpartner.aspx

(3) Die Anhänger von WE sollten ihn auffordern eine geschwärzte Kopie des Durchsuchungsbefehls auf die Seite zu stellen, damit alle Zweifel bereinigt werden.

(4) Ich bin der Meinung, daß man den Mann nun in Ruhe lassen sollte. Er muss nicht in Schimpf und Schande gehen.

Ich bin da ausnahmsweise nicht Ihrer Meinung, werter Leser! Als die Meldung des WEGA-Überfalls aufgetaucht war, habe ich ihm sofort meine Unterstützung angeboten. Gleich wie bei allen anderen aus der "Szene" war ich ungemein bestürzt und hatte Mitleid, habe WE auch persönlich geschrieben. Sollte er aber die Leser belogen haben, und auch die österr. Polizei und den Rechtsstaat in ein falsches Licht gerückt haben (noch gilt die Unschuldsvermutung!!!), so hat er keine Schonung verdient! TB

(5) jetzt muss ich doch mal meine Senf ablassen. Macht sich das Originell damit (sofern erfunden, was auch sofort meine 1te Vermutung war) strafbar, wegen falscher Verdächtigungen oä. ???? Das kann/könnte ja heiter werden. Bitte mal in die Runde fragen, ob unter den werten Leser nicht ein RA ist, welcher sich damit auskennt.

(6) Monaco: gesamtheitlich betrachtet, denke ich, daß es sich nur um ein riesengroßes Mißverständnis handelt......
WE wurde nicht mit einem Haus-, sondern mit einem Heisl-Durchsuchungsbefehl konfrontiert....österr./wienerisch, kann Heisl ja ein kleines Haus bedeuten, oder aber das Klo.....und auf Letzteres waren sie scharf. Da der eindringliche Verdacht nahe lag, daß WE seine Elite-Informationen nicht durch div. Briefings erhielt, sondern direkt durch den Griff in die Schüssel bezog....nicht zu verwechseln, mit einem ehemaligen Bundeskanzler, wobei von der Ausscheidung, ähnlich strukturiert......
Deswegen auch die Gas-Masken der Exekutive.....
Der geneigte Theater-Besucher blickt gespannt den Ergebnissen entgegen.....

(7) Bambusrohr: Da die Tage im Bezug zum Grafen des öfteren die Begriffe Mitleid und Mitgefühl fielen, lohnt es sich, beide Begriffe einmal genauer zu betrachten. Mitleid ist, wenn jemand man Boden sitzt und weint, man sich hinzu gesellt und solidarisch mit flennt, wodurch das Mitleiden das gesamte Leid massiv verstärkt und so den Leidensdruck erhöht. Mitleid dient also nur dem Leid. Mitgefühl hingegen leidet nicht mit, es bietet stattdessen eine reichende Hand, die dem Betroffenen hilft sich aufzurichten und einen weniger leidvollen Weg einzuschlagen.

(8) Es liegt die Vermutung nahe, dass Herr Eichelburg einen Besuch vom Gerichtsvollzieher hatte, welcher mit (normaler) Polizeiverstärkung (vielleicht auf Grund eines nicht beachteten ersten Termins zur Zwangsvollstreckung durch WE) kam und deswegen auch niemand beim Redakteur sowie in der Firma selbst erschien. Vielleicht kann jemand der sich in Richtung privater Zwangsvollstreckung auskennt einmal eine tiefer gehende Analyse zu diesem Verdacht machen, mit den Angaben die bis jetzt bekannt sind. Es wäre zumindest plausibel in der Weise, das WE nicht öffentlich zugeben kann, wegen (Vermutung) unbezahlter Strafen eine Zwangsvollstreckung gehabt zu haben und deswegen die Geschichte der Durchsuchung mit WEGA bringt.

(9) nachdem die kaiserlichen Quellen sich nun doch wieder gemeldet haben und ausrichten ließen der WEGA-Einsatz diente ausschließlich dem Zweck die WEGA selbst zu vernichten und der Anwalt des WE nun die Beamten wegen der Beschlagnahme in persönliche Haftung zu nehmen trachtet, muss ich mich erneut zu Wort melden.
Der Kaisergetreue sitzt nun also in seinem Kaiserbunker und schmiedet vernichtende Rachepläne gegen die ach so böse Exekutive. Vernichtung war ja schon immer sein Thema... und vom Sieg zu faseln, während man derweil komplett zerlegt wird, kommt mir auch irgendwie bekannt vor...
So ne Art Endsieg-Propaganda halt.
Ich frage mich auch wo seine ganzen Kommentatoren hin sind. Die wenigen Leserzuschriften die er noch veröffentlicht erinnern vom Sprachduktus doch eher an Eichelburg selbst.
Wie er selbst schreibt, ist sein Redakteur verduftet. Ist das nicht sein Stiefsohn? Kann es also sein, dass der arme Walter inzwischen ganz allein im Kaiserbunker hockt und so gar keiner mehr mit ihm spielen will, nichtmal seine eigene Familie, seine Jünger ihn fallen lassen und der Kaiser auch so gar keinen Bock mehr auf Walter hat?
Wenn man Eichelburgs Kommentare liest, ist es leicht zu bemerken dass er Gift und Galle speit und in seiner Wut jegliches Augenmaß verliert, wie ein bockiges Kind.
Nur Logik oder eine gewisse Nachvollziehbarkeit seiner Aussagen findet man immer seltener...
Auch ich bin der Meinung, dass er dringend ärztliche Hilfe braucht und das sage ich in ernster Sorge ohne Häme.
Wir werden gerade Zeuge wie Eichelburg sich vor aller Augen demontiert, der Lächerlichkeit preis gibt und alles zerstört was er sich in den Jahren bis 2014, als der Bullshit langsam begann, aufgebaut hat.
Noch tut er mir leid, aber sollte er und daran glaube ich, das alles erfunden haben, wird außer Verachtung nichts mehr bleiben; von der medialen Hinrichtung ganz zu schweigen.

(10) Hat WE soviel Aufmerksamkeit verdient, wenn das alles nur ein großer Schwindel ist? Das Interesse bei b.com. muss ihm dann doch runtergehen wie Öl und ein Jungbrunnen sein, zumal sich hier in der letzten Zeit niemand für ihn interessiert hat. Er hat ausreichend Zuwendung erfahren, falls die Angelegenheit sich so zugetragen hat, ist es nur Schwindel, hat er uns emotional ausgebeutet und verdient es wieder im Nirvana zu verschwinden.

(11) Bambusrohr @ Kommentar (8) spricht da was an….Eichelburg ist ja nicht gerade dafür bekannt, Rechnung ordnungsgemäß zu begleichen. Computer, Waffen, alles Dinge, die der Staat bei Versteigerungen leicht zu Geld machen kann.

(12) es erhärtet sich weiter bitte einmal nach „hausdurchsuchung Österreich“ googlen dann Bildersuche. es erscheint;
http://cdn.arstechnica.net/wp-content/uploads/2012/11/Beschluss.png
https://www.google.at/search?q=hausdurchsuchung+%C3%B6sterreich&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwje1NmLqO3fAhUBuIsKHQFnDWsQ_AUIDigB&biw=2560&bih=1321 
nun bitte mit dem Carton von Silberrakete abgleichen: und etwas reinzoomen es wurde definitiv dieser Beschluss verwendet, an der Schwärzung und den schriftlichen Bemerkungen leicht zu erkennen.
https://hartgeld.com/images/cartoons_aktuell/SilberRakete_Thema-der-Woche-Hausdurchsuchung-bei-HGcom-Ritter-des-Widerstands-WvAichelburg.jpg

(11) Es spricht einiges dafür, dass das ganze Theater eine Phantasienummer von Herrn Eichelburg ist. Ein letzter verzweifelter Versuch einer narzisstischen, psychopathischen Persönlichkeit nochmals Aufmerksamkeit und Anerkennung zu bekommen, die ihm nach seiner Auffassung zusteht.
Vieles wurde ja schon auf Ihrer Webseite darüber geschrieben. Diese ist allerdings nicht die einzige Seite, die hier eine Selbstinszenierung vermutet. In vielen Blogs wurden zuletzt doch erhebliche Zweifel an der Darstellung von Herrn Eichelburg angemeldet. Aber auch auf alternativen News-Seiten hat es sich etwas geändert. Z.B. war mmnews.de eine der ersten Seiten, die darüber berichtet haben. Jetzt ist dieser Beitrag nicht mehr zu finden.
Das stärkste Argument ist allerdings, dass trotz dieser vielen Zweifler (insbesondere auch bei bachheimer.com) Herr Eichelburg bisher überhaupt nicht darauf reagiert hat. Wenn ich da an die Vergangenheit denke, wo selbst kleinste oder nichtige Anlässe genügt haben, dass Eichelburg verbal Ihnen die schlimmste Folter oder den Tod gewünscht hat, kann ich mir das nur so erklären, dass er allmählich erkannt hat, dass er sich in einer sehr schwachen Position befindet und weshalb er keine weitere Front aufmachen will.
Ein Großteil seiner Jünger (nicht die, die nur in seinem Kopf existieren) hat ihn vermutlich aus Angst verlassen oder wartet zunächst ab, wie sich das alles entwickelt, was man an der Zahl der Leserzuschriften leicht erkennen kann. Auch wenn diese Leute ihm auf Ihrer Seite teilweise die Treue schwören, sind sie anscheinend doch sehr verängstigt. Dieser Schuss von Eichelburg ging in dem Zusammenhang vermutlich auch nach hinten los und war sicher nicht gewollt.

(12) Zur Autofahrt: waren die folgenden Polizeiautos Personentransportautos oder Lieferwagen. War im ersten Auto der Lenker allein oder sassen Polizeipersonen ebenfalls drin.
Zur gegenwärtigen Stille: Was würde wohl ein Anwalt raten, wie sich WE zu verhalten habe, bis eine Anhörung oder Prozess erfolgt? Schnabel halten!

13.01.2019

18:58 | Leser-Zuschrift "Ein letzter Gedanke"

Warum sprechen Dich Deine Sektenmitglieder eigentlich all mit Herr Eichelburg und Sie an??? Soll das etwa eine Art Ehrerbietung von Hirntoten an ihren Guru sein? Es weiß inzwischen fast jeder klar denkende Mensch, daß Deine angebliche Durchsuchung ein Fake ist. Somit hast Du Dir den letzten Sargnagel in Sachen Glaubwürdigkeit eingetrieben. DU mußt Deine Lügen und Haßtiraden dereinst vor Gott verantworten, falls Du an ihn glaubst, denn ich denke eher das Satan Dein "Gott" ist, aber das macht es nicht besser! Waldi, ich denke du hast große Angst vor dem Tod weil du weißt, daß Du nichts von dem mitnehmen kannst was Dir etwas bedeutet, nämlich materielle Dinge!!!  Wie kann man nur so ehrlos abdanken???

Also, es ist nicht bewiesen, dass dies ein Fake ist, daher kann man noch nicht von "ehrlos Abdanken" sprechen! Sollte es sich aber bewahrheiten, dann ....! TB

18:39 | Leser-Zuschrift "am Start super - inzwischen Klamauk"

Sollte die Durchsuchung tatsächlich stattgefunden haben, dann ist das natürlich ein schwerer Eingriff in den Rechtsstaat. Seit WE gestartet hat, gegen bachheimer.com zu hetzen, war für mich der Ofen aus. Krass ist: Dass u.a. noch Claus Voigt seine wöchentliche Analyse dort veröffentlicht.
Nehmen wir an, er wäre vertraglich gebunden, dann muss das ein langer Vertrag sein, denn seit über 3 Jahren spinnt WE sich viel zusammen. Als Start war hartgeld super aber inzwischen ist es nur noch Klamauk. Ich habe meine erste Spende denn auch bachheimer zu kommen lassen.
Da wir in der EU ja „Meinungsfreiheit“ haben, belassen wir Herrn WE seine Marotten und hoffen, dass dieses Drama keine Fortsetzung findet.
Möge es bachheimer nicht erwischen wie WE mit einem SEK.


18:03 | Leser-Zuschrift "Ich will keinen Laternorden"

Ich verfolge die Ausführungen des Herrn Eichelburg seit vielen Jahren. Zunächst fand ich die Ausführungen und Aufsätze von Herrn Eichelburg äußerst interessant. Für dieses "Augen öffnen" danke ich ihm. Allerdings kamen dann später Äußerungen von ihm wie :"Ich habe Meldungen bekommen, die ich hier aber nicht bringen kann" und ähnlich.
Ab diesem Zeitpunkt war für mich klar: Dieser Mann macht sich nur wichtig, und will Klicks auf seiner Seite. Es wundert mich schon, dass es offensichtlich so viele Menschen gibt, beim Eichelburg, die sich einen Krieg wünschen. Wo der Colt locker im Halfter sitzt, und wo gedacht wird: Ich kann jeder Kugel ausweichen. Ich will keinen Krieg, kein Vorkuta und auch keine "Laternenorden". Gut, dass er sich vom Acker macht.


10:41
 | Leser-Zuschrift "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan?"

Heute beim Psycho-Crash-Porn-Master:
"PS: Nachdem sich auch die "kaiserlichen Quellen" auf direkte Anfrage nicht mehr melden, hat man mich wohl abgeschrieben.WE."Tja, scheinbar ist die Agenda "Ordnung aus dem Chaos" nicht mehr angesagt; daher braucht man den nützlichen Idioten nicht mehr - übliches Procedere - der nützliche Idiot wird einfach den Hyänen (in dem Fall gemäß WE's heutigen Worten "rote Kinderschänder in Panik") zum Fraß vorgeworfen und auf diese Weise entsorgt.

11:50 | Der Systemanalytiker
Nach den vielen Informatiinen und Kommentaren zu WE bin ich mittlerweile stark der Meinung, dass der CPM (Crash Porn Master) sich selber an seiner Sollnruchstelle deaktiviert hat. Soll heißen, die Geschichten über seine HDs hat er wohl frei erfunden, um so aus der Endlosschleife unerfüllter Prognosen öffentlichkeitswirksam aussteigen zu können. Also nicht so wie in der Art "sag zum Abschied leise servus..."

12:27 | Leser-Kommentar zum Systemanalytiker
Ich denke die Vermutung die der Systemanalytiker geäußert hat ist richtig. Walter Eichelburg wird tatsächlich sowas in der Art Notausgang gewählt haben, denn es ist ja sehr klar, dass so manches bei dieser Hausdurchsuchung nicht so stimmen kann wie es jetzt bekannt geworden ist. Am meisten stört mich, dass er selbst zur Fluchtburg gefahren ist und die Polizei ihm in drei Autos hinterher gefahren sein soll. Das Problem ist aber, wenn jemand im Rahmen einer laufenden Hausdurchsuchung vorläufig festgenommen wird dann lässt man den nicht mit seinem eigenen Auto zur Fluchtburg fahren, wo dann auch noch durchsucht werden soll.
Ich denke Walter Eichelburg tritt ab und hat sich dafür eine Story ausgedacht mit der er das am besten für ihn vermeintlich am besten tun kann.

12:29 | Leser-Kommentar
Wieso ist jeder ein Hartgeld Jünger, wenn er Häme nicht lustig findet?. Es soll sogar Leute geben, die Herrn Eichelburg und seine Seite als Fake einstufen bzw. als Lockvogel für Regierungskritiker – das nur mal zur Info- im Übrigen wäre ich der Erste, der sich freuen würde, wenn es sich bei der Hausdurchsuchung um ein Fake handeln würde.
Die Volksparteien sind auch in Österreich links unterwandert und diese Leute werden versuchen, die Meinungsfreiheit auszuhebeln . Z.B. über supranationales Recht – zufällig beinhaltet der Migrationspakt eine Klausel, die Kritik an Migration unter Strafe stellen will. https://philosophia-perennis.com/2018/10/10/un-migrationspakt-will-kritik-an-immigration-unter-strafe-stellen/
Frau Merkel hat in einer Bundestagsanhörung verkündet, dass der Migrationspakt bindend ist auch wenn ein Land ihn nicht unterschrieben hat – maßgeblich ist , ob die Mehrheit der UNO Mitglieder ihm zustimmt – wobei davon ausgegangen werden kann, dass sämtliche Entwicklungsländer zustimmen werden. Das entsprechende Video ist übrigens auf youtube verfügbar.
Sollte der Migrationspakt ratifiziert werden, ergeben sich neue Grundlagen, Betreiber alternativer Informationsportale das Leben schwer zu machen. Häme (hiermit meine ich audrücklich nicht Herrn Bachheimer), weil es einen anderen getroffen hat, unabhängig wer, ist deswegen unangebracht - Gesetze sind schnell geändert und es kann in Zukunft auch andere alternative Informationsportale treffen.

12:55 | Der Indianer zum 12:27-Kommentar
Vielleicht sollte man noch einen Umstand einbeziehen. Anstatt laufend zu raten, mal bei Polizei bzw. Staatsanwaltschaft anrufen, persönlich vorstellig werden und mal fragen ? Oder wird dafür in Österreich verhaftet ? Ein Leser merkte ja an, das Hausdurchsuchungen in der Presse veröffentlicht werden. Oder es geht einfach ein Wiener TB Leser mal zur Adresse und fragt mal trocken, war die WEGA da. Anstatt laufend Spekulationen aufzustellen, es soll ja sogar ein WEGA-Mann mit Ersatzmagazinen im Haus gewesen sein. Die Spezialeinheit hat sich wohl auf längere Feuergefechte eingestellt. Ich wusste ja immer, Rentner, "Älter, härter, besser". :-)

13:01 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:29
ein rein auf Spekulation und wackeligen Thesen beruhender Kommentar.
Könnte, möglicherweise, eventuell... Selbst der PP-Link beeinhaltet lediglich Deutungen der Autoren.
Warum sollte man Eichelburg hochnehmen, wenn er doch ein Systemling mit Auftrag sein könnte? Gerade wenn Kritik an Migration zukünftig unter Strafe gestellt wird, wäre HG doch dann der ideale Filter.
Natürlich braucht sich nicht jeder über Häme zu freuen, aber eine kritische Auseindersetzung mit den dargebotenen Inhalten von HG und dem jetzt folgenden mehr als fragwürdig erscheinenden Abgang ist doch sicher noch erlaubt?!
Es kann sicher auch andere Anbieter treffen, sofern sie zum Mord, zur Revolte und diversen anderen eher untypischen Massnahmen aufrufen.
Ich gehe fest davon aus, dass demokratische Rechtsstaaten sich an ihre Regeln halten und Medien welche ebenso die demokratischen Grundwerte einhalten auch zukünftig fair und mit dem gebührenden Anstand behandeln.
Insofern ist mir um b.com nicht bang.


13:03 | Gerhard Breunig zum Nukleus-Komentar vongestern
Ich stimme Nukleus voll zu. Der Glaube an den Götzen dieser Welt ist der Glaube an das Geld. In meinem Kommentar bin ich eher auf das Eichelburg Thema eingegangen, weil dieser in seiner Staatsgläubigkeit gefangen ist und habe das Geld außen vor gelassen. Wirkliche Freiheit wird es mit "Staat" wie erwähnt nicht geben. Geld ist der Götze, mit dem man die Sklaven "am Laufen hält".
Bei den so genannten "Staatsdienern" bin ich jedoch anderer Meinung. Sie sind die wahren Menschenfeinde im System, da sie ohne jegliche moralischen Skrupel Befehle zum Schaden anderer Menschen ausführen. Es waren schließlich die damaligen Polizisten, die Jesus getötet haben, nicht Pontius Pilatus. Es waren die Mauerschützen, die Menschen auf Befehl erschossen haben, nicht Honecker oder Ulbrich.
Sie tun das für den Götzen Mammon ohne jede Moral und ohne jedes Gewissen. Sie belügen sich permanent selbst, denn sie tun doch einfach nur ihren Job. Das ist zutiefst unmenschlich, unmoralisch und gegen die Natur.
Ist es eigentlich noch niemand aufgefallen, dass alle Religionen den Götzen Geld und das Herrschaftskonstrukt "Staat" ohne jede echte Kritik akzeptieren? Das lässt tief blicken. Bei Interesse empfehle ich, den Begriff "Religion" einmal nach seiner Wortherkunft zu analysieren. Das Ergebnis ist sehr aufschlußreich.

16:07 | Der Indianer zum Breunig/Nukleus-Kommentar darüber
Werter H.Breunig, was soll man da groß "analysieren" ? Eine gängige Aussage für das Wort wird mit "Rückbindung" als Defination angegeben. Daraus zu schließen, das diese Rückbindung sich auf den Staat bezieht, ist für mich, in anbetracht um was es geht, schwer zu erkennen. Bei Religionen geht es um "Gott". Deshalb kann man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, das damit gemeint ist, die Rückbindung vom Menschen zu Gott.

Nehmen wir z.B die Bibel, in ihrer Lehre welche sie verbreitet, beruht auf einem hierachischen System. Wenn man also eine Rückbindung zu diesem Gott und der Bibel hat, akzeptiert man dieses System. Ein sogenannter "Staat" ist grundsätzlich vom System her ebenfalls hierarchisch aufgebaut. Hier einen Kontext herzustellen halte ich für gewagt. Denn eine Rückbindung zu Gott, ist eine reine subjektive Angelegenheit eines Menschen und geschied im Innen, geistigen des Gläubigen. Der sich natürlich im Aussen einer Gruppierung, Kirche anschließen kann, um unter anderen, ein postives soziales Gruppenerlebnis zu haben. Das ist eine Möglichkeit, ein kann, kein muss. Die Rückbindung funktioniert genauso gut, ohne Gruppe oder einer Organisatsion im Aussen. Was zur Frage führt, was soll man hier hinterfragen ?

17:14 | Breunig zum Indianer darüber
haben Sie schon die Möglichkeit in Betracht gezogen, dass die Kirche Bibeltexte absichtlich für eigene Zwecke falsch auslegt? Die Bibel gibt häufig Gleichnisse wieder, deren Bedeutung absichtlich verschleiert und daher selten verstanden wird. Ich habe in der Bibel bisher zum Beispiel keine einzige Stelle gefunden, in der Jesus zur Gründung einer Religion aufruft. Trotzdem erhebt eine Religion heute den Anspruch darauf, seine Lehren als alleinig richtig zu vermitteln. Dabei tut diese Kirche genau das Gegenteil von dem, was er gepredigt hat. Die christlichen Kirchen haben mit seinen Lehren so viel zu tun, wie eine Kuh mit Klavierspielen. Seltsam ist nur, dass anscheinend immer noch kaum einer merkt, was in diesem "Gotteshäusern" wirklich passiert. Allein schon bei dem Titel der "Stellvertreter Christi" wird mir übel. Dieser Jesuit vertritt genau die entgegengesetzten Thesen.
Religion kommt übrigens von religare, was neben dem von Ihnen Wiedergegebenen zurückhalten oder am Fortkommen hindern bedeuten kann.
"Halt Du sie dumm, ich halte sie arm" gibt am Besten die Zusammenarbeit zwischen Staat und Religion wieder. Das gilt für ALLE Religionen.
Ihre Bemerkung, dass die Bibel eine hierarchische Lehre verbreitet sagt mir, dass sie die darin enthaltenen Gleichnisse bisher noch nicht verstanden haben.
Dass uns das Machtkonstrukt Staat gemeinsam mit dem Machtkonstrukt Religion und durch die geistige Beschränkung Geld in Sklaverei hält, sollte selbst Ihnen aber nicht entgangen sein.

13:04 | Gerhard Breunig zum Kommentar von gestern 16:33
ich habe wie gesagt ähnliche Erfahrungen und kann den aufgeführten Punkten nicht ganz zustimmen.
1.) Mein Webhoster ist auch in Deutschland und meine Seite ist auch 2 1/2 Jahre danach immer noch unverändert online. Den Artikel hatte ich schon lange vorher herausgenommen, weil er meiner Art zu schreiben damals schon entgegenstand. Das Buch "Der Fluch der schwarzen Witwe", in dem der Staatsanwalt dieser Artikel angeblich ebenfalls gefunden haben wollte (war nicht drin, da das Buch ein 1/2 Jahr vor dem Artikel erschienen ist) gab es später auch noch eine Zeit lang zu kaufen.
Von wegen "bemüht" keinen finanziellen Schaden anzurichten. Meinen Laptop habe ich bis heute trotz mehrerer Mahnungen nicht wieder zurück.

12.01.2019

20:03 | Lesermeinungen zu WE

(1) Vielleicht sehen wir es einmal so:
Ohne Hartgeld - kein bachheimer.com ! 
Ich war schon früh dabei und er hat mich über die Fragilität unseres Wirtschafts- Währungs- und Finanzsystem überhaupt aufgeklärt.
Im weiteren Verlauf hat er auch die Fehlentwicklungen mit den Migration, ihr ausbeuterisches Wesen und die gesellschaftliche Zerrüttung aufgezeigt.
Mir wurde klar, wie sehr wir an Verbrechen der Migranten und sonstigen Kriminellen ran rücken, die für uns alle, wie schwarze Schwäne auftauchen können.
Eine sehr gute Informationsquelle für Investoren in Gold und Silber.
Das (Un) Wesen des Papiergeldsystems.
Über seine kruden Ideen für ein neues Kaiserreich, einen Moslem-putsch oder anderes usw. habe ich hinweggesehen.
Auch aus anderen Quellen, schließe ich, das uns eines Tages das Wirtschafts- und Währungssystem um die Ohren fliegen wird.
Da ich schon ein älteres Semester bin, kann es nach mir passieren.
Für diesen Fall habe ich einen kleinen Silberschatz zu niedrigen Kursen angeschafft. Ein letzter Dienst für meine nachfolgende Familie.

(2) Falls es noch icht aufgefallen ist. Die Kontributoren bei HG sind auch nicht mehr da. Oder fast nicht mehr. Wo ist der Bondaffe( Im wahrsten Sinn des Wortes ein Affe) und die anderen geblieben. Geht denen wohl auch der Arsch auf Grundeis

(3) Ich bin der Meinung, dass der Baron zwar ein Kauz aller erster Güte ist, aber nicht dumm! Nachdem die 2000ste Crashwarnung wie üblich im Sande verlaufen ist, muss jetzt was handfestes her. Er schreibt „...man sagte mir, ich sei von Oben geschützt“ oder so ähnlich, droht sogar damit HG zu schließen.
Also fingiert er eine HD und wie von Geisterhand kommt aus dem Nichts der Abgesandte das Kaisers und verjagt die bösen Staatsanwälte und WE kann weitermachen! Tattaaaa.... seht her, ich bin doch ein Auserwählter der von Oben geschützt wird. Seine Jünger fühlen sich bestätigt und das ist mittlerweile bitter nötig, denn der Ein oder Andere zweifelt vermutlich eh schon.
Gar nicht dumm dieser Plan. Wenn es doch wahr sein sollte, dann tut es mir für ihn leid, denn seine Grundidee war mit Sicherheit hoch integer. 


16:33 | Der Waldbauernbub "Nicht alles ganz stimmig"

Da sich zu diesem Thema immer wieder Stimmen melden, welche von einer gefakten Aktion des Originells sprechen, und uns vor knapp 3 Jahren auch das zweifelhafte Vergnügen einer Hausdurchsuchung zuteil wurde, glaube ich einige Dinge beurteilen zu können.

1.) WE postet um 14:15 dass eine HD in gange sei. Um 19:20 schreibt er dass diese seit 13:00 läuft und er danach(?) am örtlichen Polizeiposten einvernommen werden soll. >> Solange eine HD läuft postet niemand irgendetwas !

2.) WE, seine Firma, sein Webseitenhoster und dessen Rechenzentrum (lt.deren Impressum) liegen in Österreich, sind also im direkten Zugriff der österreichischne Justiz. Diese Homepage ist nach wie vor im scheinbar unveränderten Umfang online. Auch hätte meiner Meinung nach WE etwas geschrieben, dass er die fraglichen Passagen entfernt hätte. >> Die Exekutive macht keine HD wegen Volksverhetzung und der Grund der HD bleibt unverändert online.

3.) Die Exekutive ist auch bei einer HD darauf bedacht dem Duchsuchten keinen finanziellen Schaden zuzufügen oder seine berufliche Tätigkeit zu behindern . Sprich Arbeitsgeräte werden nicht beschlagnahmt sondern es werden Kopien der Datenträger angefertigt. Es gilt ja die Umschuldsvermutung und die Beamten reden bei der HD ja auch permanent vom Rechttsstaat.

4.) Zitat hg: "Zur Fluchtburg, die auch durchsucht wurde, sind mir 3 Polizeiautos nachgefahren.WE."
>> Da fährt einem niemand hinten nach. Man WIRD gefahren ! Also ich glaube eher an eine gefakte Aktion.

Gefaked glaube ich nicht unbedingt aber einiges passt nicht. Aber - "Achtung Halvar-Alarm" - auch ich hatte meine Skepsis, dass ein vorrübergehend Verhafteter mit dem Auto gemütlich vor der Polizei herfahren darf - und dass bei mehr als 80 km Weg durch viele Wälder (wo noch dazu der vorübergehend Verhaftete "Heimvorteil" hat! TB


15:50 | Leser-Zuschrift "Ich bin enttäuscht"

Ich bin enttäuscht, wie viele hämische und schadenfrohe Kommentare zur Hausdurchsuchung bei hartgeld.com gepostet wurden. Ich würde lieber mal nicht so laut lachen, in Deutschland sind Antidemokraten und möchtegern Kommunisten an der Macht, die eine DDR 2.0 wollen und denen die freie Meinungsäußerung oder das Grundgesetz am verlängerten Rücken vorbei gehen.
Wenn kein Straftatbestand vorliegt, dann wird eben einer passend gemacht – „Volksverhetzung“, Hate Speech, Islamkritik… was auch immer . da ist man heute so kreativ wie damals in der DDR. Der offizielle Grund, mit dem die DDR Band Renft in den 70er Jahren in der DDR verboten wurde, lautete „Verhöhnung der Arbeiterklasse“ – wobei das noch nicht mal ein Straftatbestand war. Mehrere Bandmitglieder wanderten jahrelang in Einzelhaft in den Stasiknast und kamen nur frei, weil sie von der BRD freigekauft wurden. Und das nur wegen einiger Songs, die Honecker und Konsorten nicht gefielen – (was daran gegenüber der Arbeiterklasse verhöhnend sein soll, erschließt sich mir bis heute nicht). Mit solchen Leuten haben wir es zu tun.
Also lieber mal nicht so laut lachen – was hartgeld com passiert ist kann auch noch bachheimer.com blühen.

1. bachheimer.com hat nicht gelacht sondern nur die Meinung der Leser wiedergegeben. Wir haben unser Mitgefühl geäußert und ich persönlich habe WE schriftlich meine Hilfe angeboten - trotz seiner Aufrufe mich doch endlich auszupeitschen und zu ermorden.
2. Ich bezweifle, dass uns Ähnliches passieren kann (Volksverhetzung etc.) Seine Prognosen, Einschätzungen und auch Aufrufe waren nicht Ohne und so gut wie jeder HG-Kenner hat sich zuweilen gewundert, wie lange das noch so weitergeht. Dass man allerdings mit WEGA anrückt, wird von den Menschen meines Umfeldes mit geteilter Meinung aufgenommen. Manche sagen, es sei übertrieben, andere meinen wiederum, dass dies gerechtfertigt sein, vor allem vor dem Hintergrund, was er so geschrieben hat in Verbindung, was sich so in seinen Kellern (Waffen) befunden hätte! Wie dem auch sei, ich vertraue dem österr. Rechtsstaat und es hat mit Sicherheit dafür eine gesetzliche Grundlage gegeben. TB

16:46 | Leser-Kommentar zum Punkt 2. des grünen TB-Kommentars
Da wäre ich mir nicht so sicher, TB. Erst wieder vor einigen Tagen wurde bei Euch die Seite "antiterror.org" verlinkt. Das könnte durchaus ein Problem werden. Ich habe Euch schon mehrmals zu dieser Seite gewarnt, und ich meine auch die Leseratte hatte Euch schon mal gefragt, ob Ihr Euch diese Seite schon mal angeschaut habt, bevor Ihr verlinkt. Aber sie taucht immer wieder bei Euch auf. Also eine Frau Kahane wartet auf sowas nur ... . Und in Deutschland ist es mit dem SEK meines Wissens so: Wenn die Zielperson Jäger oder Sportschütze ist, tritt das SEK bei einem Einsatz in jedem Fall an. Dann ist nach deren Auffassung wegen der vorhandenen Waffen Gefahr im Verzug.

Ich habe NICHT geschrieben, dass ich mir sicher bin! Ich habe nur gesagt, dass ich es bezweifle! TB

16:31 | Leser-Kommentar zur "Ich bin enttäuscht"-Zuschrift darüber
die DDR vor 40- 50 Jahren mit dem heutigen Österreich gleichzusetzen ist wohl kaum angemessen. Die Hausdurchsuchung fand auch nicht in D, sondern in AT statt, das deutsche politische System ist somit irrelevant. Ich kann Häme seitens TB mal so gar nicht erkennen.
Dieser Seite droht das selbe Schocksal wie HG? Das ist löcherlich! Hier wird weder gegen Ausländer gehetzt, zum Mord aufgerufen, es wird nicht denunziert und der Staat als solcher soll nicht vernichtet, sondern verändert werden.
Ich kann durchaus verstehen, dass jetzt verstörte HG-Anhänger hier andocken um ihren Messias zu verteidigen. Das wird aber wohl kaum noch gelingen, es ist Zeit einzusehen, dass der Messias wohl ein falsxhes Spiel gespielt hat, oder aber schlicht reingelegt wurde.
Das Gewinsel ausgerechnet desjenigen der mit Härte nie gespart hat, ist ein weinerliches Häufchen Elend geworden, das um Leserhilfe bettelt.
Soviel zum starken Mann.

16:49 | Die US-Korrespondentin
Ich haette mir nie gedacht, dass einmal die Rubrik "Community und Housekeeping" innerhalb von 24 Stunden zur Nummer Eins bei Bachheimer.com werden wuerde.

Irrtum, liebe US-Korrespondentin - diese Rubrik gehört stets zu den Meistgeklickten! TB


14:54 | Leser-Zuschrift "HG verabschiedet sich"

Vielleicht will er sich jetzt einfach davonstehlen. Der Baron, wohl nicht mehr in spe.
"Nachdem sich auch mein Redakteur verabschiedet hat, wird es uns wohl nicht mehr lange geben. Schutz gibt es wohl keinen.WE."

Seinen Schnitt wird er gemacht haben. & bevor ihm jetzt die Leser auf die Pelle rücken. Er har's ja wirklich ausgereizt bis zum letzten.
Wie auch immer, RIP Hartgeld. (Kaiser Norton, einfach googeln).

Das glaub ich nicht! Er ist Kämpfer! TB


12:04 | Gerhard Breunig "Besuch bei Onkel Walter"

ich habe ja vor über zwei Jahren die gleiche Erfahrung mit den so genannten "Staatsdienern" machen dürfen. Sowas geht heute in Germoney ziemlich schnell.Man braucht dafür nur einen entsprechenden Denunzianten und einen dunkelgrünen Staatsanwalt - schon geht die Post ab.
Was ich daraus gelernt habe:
1.) Das was ich als Impuls ins Außen setze, kommt irgendwann zu mir zurück. Negative Impulse führen zu negativem feedback. Eichelburg setzt ständig negative Impulse, daher ist dieses feedback irgendwann zu erwarten gewesen.
2.) Wir werden vom "Staat" nicht nur als Sklavenan gesehen. Wir SIND deren Sklaven und zwar, weil wir keine Eigentumsrechte mehr haben - KEINE. Aber wer ist sich dessen schon wirklich bewußt?
3.) Dieser "Staat" steht und fällt mit den willigen Befehlsempfängern. Das ist für mich inzwischen die übelste Sorte Mensch - nicht eine Merkel usw. Diese Menschen handeln auf Befehl gehen jede Moral, gegen die Gesetze der Natur und gegen die Freiheit. Ohne solche Typen mit Uniform oder ohne Uniform, wären Merkel und Co. NICHTS. Diese Befehlsempfänger folgen der schlimmsten Religion von Allen, der Staatsreligion und tun dabei ja "nur ihren Job". Ich finde das erbärmlich und mache mir mit dieser Ansicht sicher keine Freunde in solchen Kreisen. Aber moralische Menschen mit dem richtigen (es gibt nur ein RICHTIG nach den Naturgesetzen) moralischen Kompass handeln niemals auf Befehl.

So lange wir den "Staat" als erforderlich betrachten und uns dem Herrschaftsanspruch eines anderen Menschen unterwerfen, brauchen wir uns keine Gedanken über Freiheit zu machen, denn es fehlt uns die Grundvoraussetzung dafür.

Um meine Frage von letzter Woche zu beantworten: Das wichtigste Gut eines Menschen sind die Naturgesetze und die damit verbundenen natürlichen Prinzipien. Nur wer das für sich selbst erkennt, kann Freiheit erlangen.

Walter Eichelburg wird das wohl nie begreifen, da er den Feudalismus auf übelste Art und Weise predigt. Er, der öffentlich gegen den Staat predigt, ist doch in Wirklichkeit ein williger Staatssklave ohne jede echte Perspektive. Wo ist der Unterschied zwischen dem von ihm gepredigten Feudalismus und der gerade stattfindenden Pseudo-Demokratie? Ich sehe da keinen wirklichen Unterschied.

14:53 | Leser-Kommentare zu Herrn Breunig
(1) Hier stimme ich definitiv in Punkt 1 zu. Genau deswegen sollte jeder mal prüfen, womit er sich beschäftigt und was er nach außen an Stimmung, Energie, Gedanken und Worten gibt. Wir sind doch alle lernfähig und - willig, oder?

(2) Nukleus:  Der erste Punkt von Gerhard Breunig ist genau das was umgesetzt werden muss und was ich mit der neuen Rubrik „Erfolgsgeschichten“ umsetzen möchte. Genau dies ist auch das grundlegende Problem in der „Alternativen Szene“, man stellt alles was schief läuft haarklein dar, aber wo bitte bleiben die Lösungen? Es ist KEINE Lösung immer wieder zu wiederholen, wie schlecht doch „dies und jenes“ ist und wie es uns doch besser gehen würde ohne „dies und jenes“. „Dies und jenes“ ist nun mal da, da beißt die Maus keinen Faden ab.
Gerhard Breunig zeigt auch die wahren Täter in diesem System auf, die willigen Befehlsempfänger und Systemlinge. Schlimmer noch sind eigentlich die ganzen Jammerer, welche am Ende doch stillschweigend alles über sich ergeben lassen, also stillschweigend allem zustimmen. Ja, im Internet kann man sein Maul mal aufreißen und kurz seinen Frust etwas abbauen.
Das Kaiserreich war in der Tat für mich eine Option und auch nachvollziehbar. Entweder zurück zu den Wurzeln oder vorwärts in den totalen kommunistischen Übersozialismus. Wir sehen gerade wohin es geht. Läuft das gegen die Wand, geht halt die Führerscheiße wieder los.
„Den Herrschaftsanspruch eines anderen Menschen unterwerfen“ oder anders ausgedrückt, zu faul zum Denken und Handeln. Gerhard Breunig geht nicht ganz auf die Wurzel allen Übels zurück, er sieht sie in der Staatsgläubigkeit, es ist aber die Geldgläubigkeit. Was machen den die Staatsdiener? Sie bewerfen alles mit Geld.
Was wir brauchen sind gute Ideen und gute Umsetzungen dieser Ideen(dafür braucht man kein Geld), also handeln, tun, machen. Was kann ich mit minimalen Mittel erreichen? Was habe ich gerade da und was ist damit jetzt im Moment möglich?
Was Menschen überzeugt ist Macht und Stärke. Wir brauchen Erfolgsgeschichten in der sich die Menschen selber ihre Macht und Stärke bewusst werden und sie zu nutzen wissen, um andere auf IHRE eigene Macht und Stärke hinzuweisen, DU kannst das auch.
Heute wird Macht und Stärke dazu benutzt, um anderen Menschen zu zeigen, ihr habt keine Macht und keine Stärke. Der einfach Grund, weil diese Menschen selber nicht tief in sich überzeugt sind, Macht und Stärke zu besitzen, ergo, man muss die anderen noch kleiner machen, als man selber ist.

(3) Gerhard Breunig zu Nukleus: ich stimme Nukleus voll zu. Der Glaube an den Götzen dieser Welt ist der Glaube an das Geld. In meinem Kommentar bin ich eher auf das Eichelburg Thema eingegangen, weil dieser in seiner Staatsgläubigkeit gefangen ist und habe das Geld außen vor gelassen. Wirkliche Freiheit wird es mit "Staat" wie erwähnt nicht geben. Geld ist der Götze, mit dem man die Sklaven "am Laufen hält".
Bei den so genannten "Staatsdienern" bin ich jedoch anderer Meinung. Sie sind die wahren Menschenfeinde im System, da sie ohne jegliche moralischen Skrupel Befehle zum Schaden anderer Menschen ausführen. Es waren schließlich die damaligen Polizisten, die Jesus getötet haben, nicht Pontius Pilatus. Es waren die Mauerschützen, die Menschen auf Befehl erschossen haben, nicht Honecker oder Ulbrich.
Sie tun das für den Götzen Mammon ohne jede Moral und ohne jedes Gewissen. Sie belügen sich permanent selbst, denn sie tun doch einfach nur ihren Job. Das ist zutiefst unmenschlich, unmoralisch und gegen die Natur.
Ist es eigentlich noch niemand aufgefallen, dass alle Religionen den Götzen Geld und das Herrschaftskonstrukt "Staat" ohne jede echte Kritik akzeptieren? Das lässt tief blicken. Bei Interesse empfehle ich, den Begriff "Religion" einmal nach seiner Wortherkunft zu analysieren. Das Ergebnis ist sehr aufschlußreich.


10:35
 | Leser-Kommentare zur Hausdurchsuchung beim Originell

(1) Bambusrohr Um es nochmal ganz klar und deutlich zu machen: Liebe HG und b.com Leser, nicht diese Seiten „erweckten“ euch, ihr wart es selber, die auf der Suche waren.
Endlich mal einer, der klar sieht, statt in den unterwürfigen Modus zu wechseln.
Ps: Danke an B.com für 28h Dauerlachen...Ihr seid einmalig...ein überaus dankbares bambusrohr. immer weiter so....einmalig......

(2) Ergänzend zu (37) Nukleus' weisen Worten: https://youtu.be/8MUK11kAf_Q?t=1405

(3) Der Bienenopa zum Indianer (von gestern): Nun, wenn Buben gerne raufen, werde ich sie kaum daran hindern. Man muss sich nicht unbedingt mit allem abgeben. Besonders dann nicht, wenn man anderes im Sinn hat. In Erwartung dass nun alles klar ist, wünsche ich einen schönen Tag.

(4) Indianer zu Nukleus: Werter Nukleus, ein bemerkenswerter Satz. Da wir Menschen grundsätzlich fühlen und auch Emozionen haben. Emozionen beziehen sich in der Regel auf fühlen und Erlebnisse in der Vergangenheit, welche mit mit Erlebnissen in der Ist-Zeit in Kontext gesetzt werden. Dann kommt eine Emozion, die sich auf das damalig fühlen und erleben bezieht. Deshalb können wir auch mitfühlen, wenn man z.B. eine Film sieht, wo sich einer mit einem Hammer auf den Finger haut.
Menschen welche man psychisch krank bzw. beeinträchtet bezeichnet, haben meist Probleme mit dem fühlen und Ihren Emozionen. Eine gängige Form dieser "Krankheit" sind z.B. Psychopathen, Egomanen usw. Die extreme Form wird uns seit Jahrzehnten in Film und TV-Serien vorgeführt. Dort wird immer betont das diese Leute gefühlkalt, nicht mitfühlen können usw. und angeblich wegen dieses Mangels begehen sie brutalste Verbrechen.
Wenn der Baron hier in TB unter Beschuss steht, weil er von Workuta, Massensterben, Auspeitschen, foltern usw. spricht, wie kommen Sie hier auf die Aussage, es wäre zu emotional und Gefühls getrieben ? Fakt, ist das jeder Sachverhalt mindestens zwei Seiten hat, sonst wäre er nicht vorhanden bzw. erklärbar.
Ihre Aussage, das es damals andere Seiten gegeben hätte, wenn es HG nicht gegeben hätte, ist schlichtweg nicht richtig. Es gab damals bei den Anfängen von HG keinerlei andere deutschsprachige Net-Seite, welche auch nur annähernd, so aufgebaut war wie HG. Ich weiss wovon ich spreche, da ich von Anfang an dabei war. Die Vorteile waren bzw. sind. Ähnlich denkende wurden zusammengeführt usw.
Wir dürfen ja nicht vergessen, das damals am Anfang das Hauptgewicht auf "Investorseite" und auf EM lag. Das Hauptgewicht lag nicht auf Politik, Zeitgeschehen, Gesellschaftsprobleme o.ä., sondern das wurde allenfalls in Kontext dazu gesehen, wie man sein Geld beschützen und vermehren kann, mit der These, so wie es aussieht hält die Sache nicht mehr lange. Das war Anno 2006. Jetzt schreiben wir 2019.
Internet steckte noch voll im Aufbau und bei Bill Gates waren wir gerade bei Win XP und Vista. In den Jahren danach wandelte sich HG immer mehr zu einer gesellschaftspolitischen Seite, welche Abgründe aufzeigte, die man vorher für sich nicht so bemerkt hat, da man sich durch zich Seiten hat klicken müssen und zwar jeden Tag um ein Bild zu erhalten, welches einigermaßen Aussagekräftig ist. Das wurde erst durch den technischen Fortschritt so möglich.
Das Net hat das möglich gemacht und der Baron hat das erkannt und für seine Zwecke genutzt, gebündelt und einen Service für Suchende aufgebaut, welche schon damals irgend fühlten, das etwas nicht in die rechte Richtung läuft.
Da der Untergang aber nicht kam, veränderte sich der Fokus von HG und wurde viel breiter und idiologischer, weil sonst hätte man ja einmal die Woche Goldseiten und ne Investorseite lesen können, das hätte vollkommen genügt. Doch die Zeiten wurden nicht besser dann kam das Jahr 2008 dann 9/11 und es wurde langsam klar, das es Mächte gibt, welche sich bekämpfen, um ein Ziel durchzusetzen.
Dann hatten wir noch die MSM, welche von Jahr zu Jahr schlechter wurden. Und die Menschen welche über den Tellerrand gucken wollten, fanden in HG eine hervorragende Informationsquelle, welche so gut es ging, durch die Verlinkungen aufklärte. Das macht sie auch jetzt noch, wie TB, MM-News usw. Der Baron hätte auch gut ohne Kaiser gut weiter gut leben können, da der Kaiser ja kein konservatives Weltbild gepachtet hat, was umschrieben nicht anderes ist, das sich in diesen nunmehr Chaoszeiten, der Wunsch noch Recht und Ordnung immer mehr wurde.
Mich persönlich würde eher interessieren, wer dem Baron diesen Floh ins Ohr gesetzt hat, mit Kaisern und Königen und er sich einer konservativen Demokratie-Verständnis verabschiedet hat, vor allem Dingen deshalb, weil er in den Anfängen von HG, den Adel sogar verabscheute.
Ihren Vorschlang mit "Erfolgserlebnisse" halte ich vorzugsweise für schwarzen Humor. Vielleicht sollten wir das eher mit "Hoffnung" betiteln. Denn auch TB geht nicht davon aus, wie inzwischen auch relativ viele andere, das der Hintern erst mal Grundeis gehen wird, bevor der "Erfolg" kommt. Und ich hoffe, das es sich nicht so ähnlich offenbart wie bei Serie "Battelstar Galactica". Denn dann bleibt wirklich nur noch die die Losung "SO SAY WE ALL". Doch das ist vielleicht für Sie, vielzuviel emozional und Gefühlsgetrieben. Frei nach, werden wir die besseren Zylonen ?

(5) Bambusrohr zum Indianer: Werter Indianer, ich muss Sie leider enttäuschen. Emotionen werden völlig überbewertet, und zwar genau von den Leuten, die kein Empfinden in sich tragen. Je mehr man gefühlsduselt, desto weniger empfindet man. Als anschauliches Beispiel empfehle ich die mitfühlende Katrin Göring Eckardt https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2015/komplett-schamfrei/ Gefühle steigen aus dem Empfinden auf und fühlen sich immer gut an, denn es sind die eigenen. Ist dies nicht der Fall, sind es fremd übernommene Gefühle von Anderen. So kann sich mitunter auch Schadenfreude verdammt gut anfühlen…:-)
PS: Die ständige Würdigung der Verdienste um Eichelburg nervt. Es genügt, die Angelegenheit einmal zu erwähnen, sich eventuell zu bedanken, es dadurch zu würdigen und gut ist, mehr fordert das Schicksal nicht. Je öfter man es wiederholt, desto mehr verwässert man es und nimmt dem Geschehen die Würde, indem man sich unterwirft. Das einzige was an HG wirklich gut ist und vom Plagiat eins zu eins übernommen wurde ist die Struktur bzw der Aufbau der Seite. Klar und übersichtlich. Das ist so einmalig im Netz. Ansonsten haben B.com und HG nichts gemeinsam, nicht mal im Ansatz. Und TB, Sie haben schon oft genug die „Verdienste“ des Grafen gewürdigt, es genügt, bitte nicht noch einmal.

(6) wie ich gestern geschrieben habe, der Abgesang hat begonnen. Inzwischen spricht Eichelburg selbst vom Ende... Keine Nachrichten in den Mainstreammedien, weder in D/A/CH. Wenn einer mit solcher Reichweite hochgenommen wird, werden die Behörden doch triumphieren und ihre Aktion verlautbaren. Gibt es Bilder oder Augenzeugen der Aktion? Nichts! Das ist ein Fake! Dem werden seine Spinnereien zu heiss und er klinkt sich jetzt aus.
Darum geht es...Der Spinner verabschiedet sich mit nen erlogenen grossen Auftritt. Für mich ist das klar.

(7) Bambusrohr@(6): In der Regel werden Hausdurchsuchungen online im Polizeibericht erwähnt. Ich fand leider nichts. Man bekommt bei einer Hausdurchsuchung jedoch ein Protokoll der beschlagnahmten Sachen ausgehändigt, dass man zudem auch noch unterschreiben muss, sonst gibt es den berüchtigten Knüppel aus dem Sack. Der selbsternannte Graf soll einfach eine Seite des Protokolls online stellen und gut ist, dann weiß jeder, was los war/ist.

(8) Der Indianer: "Ich erhalte meine Informationen auch von den "verborgenen Eliten" (wer das ist, ist in meinen anderen Artikeln zu finden). Der
Artikel stellt weder meine politische Meinung noch eine Aufforderung zur Begehung von Straftaten dar. Die Texte sind also reine
Fiktion und frei erfunden. Diese Fiktion soll aber eine moralische Warnung und eine Anleitung für die "Sehenden" sein".
Damit kann er die Behauptung aufstellen, das seine Kommendare bei seinen Verlinkungen auf gleicher Ebene zu sehen sind. Er wiederholt nur seine Fiktion. Und seine verborgenen Eliten (Zuträger) sind demnach auch nichts anderes als eine reine Fiktion, die er in seine Kommendare bei Verlinkungen einfliesen lässt. Was zur Frage führt, warum sollte er dann eine Hausdurchsuchung faken um sich dann vollkomen zu diskretitieren ? bzw. sich angreifbar zu machen. Als Schachzug um mit seiner Seite aufhören zu können. Also ich weiss nicht, liebe Leit, ich hol mir jetzt ein Bier :-) Und trink auf Baron Münchhausen.

(11) Indianer zu (5): Werter BR, zunächst mal Emotionen werden völlig überbewertet ? Emotionen sind ein Teil jedes Menschen, ansonsten könnte er sich gar nicht definieren und zudem uns E. schützen uns. Wenn z.B. ein Kind auf die heisse Herdplatte langt, und über körperliche fühlen, die Erfahrung macht, das dies Schmerz bringt, weh tut, wird dieser Vorgang als E. im unbewussten Teil von ihm abgespeichert. Und wenn es wieder in die Situation kommt, dies wieder machen zu wollen, wird die E. frei gegeben, um zu verhindern, das es wieder dazu kommt. Erst dann kommt der sogenannte "Verstand" ins Spiel, der dies bewertet und "sagt" ach ja, stimmt, Herdplatte Hitze, drauflangen erzeugt Schmerz und Verbrennung.
Der Verstand läuft in IstZeit um laufend zu bewerten, abzuschätzen usw. Ein gewissser Herr Rathenau hat das mal auf den Punkt gebracht, "Denken heisst vergleichen". Und das stützt sich oft auf die vorherige Emotion, welche den Zugriff zum Vergleichen möglich macht.
Gefühlsduselei ist nichts anderes, als das sich der Verstand der E. bemächtigt um ein Ziel zu erreichen. Der Verstand benützt die
Emotionen, um Leute in diesen Zustand zu bringen, der natürlich mit fühlen bzw. vergangenen Gefühlen besetzt ist, um das Gegenüber gewogener zu machen, seiner Logik (Ziel) zu folgen.
Die ganze heutige Werbung ist darauf aufgebaut, man erzeugt über Bilder, die Emozionen erzeugen und verschränkt diese mit dem Produkt, um damit zu Kauf zu animieren. Das geht sogar im negativen, es wird z.B. gezeigt, das sich einer in Finger schneidet, was eine E. hervorbringt und dann wird das Pflaster gezeigt, der die Auswirkungen dieses Vorfalls mildert. Mit der abschließenden Bemerkung, wir haben beste Pflaster aller Pflaster o.ä.
Das sich Schadenfreude gut anfühlt, halte ich für sehr anspruchsvoll und hat mit fühlen nichts zu tun. Denn fühlen, Mitgefühl sieht den Schaden oder Schmerz, fühlt sich in diesen rein, wieso fühlt sich das dann gut an ? Vielmehr ist so, das der Verstand das Gefühl übernimmt, es zerlegt, vergleicht und zum Schluss kommt, wenn man sich so "Dumm" verhält, bekommt man hat, was man verdient. Das nennt sich Schadenfreude.
Ist dieser Umstand noch mit einer Person verbunden, welche man nicht mag oder welche einen Unbill bereitet hat, ergibt das noch eine Steigerung der Schadenfreude, da sich die Emotion mit dem Verstand verbrüdert und hieraus entsteht dann das Hochgefühl, endlich hat die Person X erwischt, das ist sehr erfreulich.
Menschen die sich bewusst sind, relaisieren später den Umstand, das es rein von fühlen her eigentlich keine Freude sein kann, da es kein "positives" Gefühl bzw. Empfindung ist. Deswegen sprechen wir verbal von "Schadenfreude" weil alleine schon das Wort aussagt, was es ist, wie kann man an Schaden Freude empfinden, fühlen.
Viele nehmen das aber bewusst nicht wahr, sondern geben sich ihren Gefühlen und Emozionen hin, ohne darüber zu reflektieren. Deshab haben wir auf den Baron gesehen, auch Fans welche seine Ausdruckweisen für richtig halten und begrüßen und das Gegenteil welche als verabscheuungwürdig halten.
Was ich geschrieben habe, umschreibt die Sache nur aus einem gewissen Blickwinkel und soll aufzeigen, wie vielfältig der sogenannte Mensch struktuiert ist. Im übrigen kann man keine fremden Gefühle übernehmen, man übernimmt nur das, was in einem schon verhanden ist und stellt eine Resonance mit dem sogenannten Aussen her, weil man im Aussen einen fast gleichen Vergleich findet und sich dadurch im fühlen und denken, im Augenblick bestätigt fühlt. Trotzdem schaut man nur in seinen eigenen Spiegel.

11.01.2019

Hausdurchsuchung beim Originell

12:59 | b.com: Was uns wundert.......

Uns haben zahlreiche Zuschriften zum Schicksal des WE erreicht. Aber kein einziger der Zusender hat sich noch Gedanken (bzw. nicht schriftlich an uns) darüber gemacht, wie es sich mit den Email-Adressen der Zusender verhält. Wenn die Kripo die Rechner von WE durchforstet, werden die sicher auch den Mail-Eingang überprüfen! Aber darüber hat noch keiner auch nur ein Wort verloren! TB

13:16 | Bambusrohr erinnert an sein Komentar von gestern.
(10) Bambusrohr: Im Falle des Grafen hängt da noch ein riesiger Rattenschwanz dran. Beispielsweise sämtliche Kontaktdaten, vor allem zur Prepperscene und den Bundeswehrleuten. Der Graf kann zuvor gelöscht haben, was er will. Eine kriminal--technische Untersuchung bringt Alles wieder hervor. Aufgrund dieser einen Hausdurchsuchung könnten woanders demnächst noch viele andere folgen...

13:17 | Leser-Kommentare
(1) .... naja, wer so "unbedarft" war und mit einer "normalen", nachverfolgbaren Email- Adresse, mit HG, respektive, Herrn WE korrespondierte, dem
war und ist nicht zu helfen ... ;-) Meine Empfehlung für "kritische" Korrespondenz: https://protonmail.com/ ... wer hat's erfunden ? Kein Zugriff von EU- Behörden / kein Zugriff von US- Straf- Behörden - hoch lebe die Schweiz ! 
Ganz liebe Grüße aus den zaaach verschneiten Bergen

(2) Darüber habe ich mir Gedanken gemacht. Glücklicherweise habe ich mich nicht zu irgendwelchen hasserfüllten Reden hinreißen lassen, wie es
manch anderer dort getan hat. Meistens waren es Links zu anderen Artikeln. Meine Kommentare liegen zudem auch schon eine ganze Weile zurück.
Andererseits dürften viele Kommentare für die Kripo wenig von Interesse sein, da eventuell zu allgemein oder harmlos. Schimpfen darf ja noch erlaubt sein. Das Original rühmte sich ja auch, alle E-Mail-Nachrichten zeitnah zu löschen - wenn es stimmt.

(3) Indianer: Frage H. TB, warum soll man ein Wort darüber verlieren ? Oder anders ausgedrückt, ein Brief bzw. ein Mail, kann immer in "falsche" Hände geraten. Und die sogenannte freie Meinungsäußerung ist ja nicht nur verbal. Und hier braucht man sogar keine Staatsmacht dahinter. Daraus ergibt sich, erst denken und dann reden bzw. schreiben. Auf der anderen Seite wenn gewisse repäsentative Persönlichkeiten die Menschen eines Volkes als "Köter" bezeichnen, was sagt uns das ?
Sind wir wieder beim duschen und nicht nass werden wollen. In Zeiten wo jedes Smart-Pf. ein Bewegungsprofil hat, wo Kennzeichen dan PKW gescannt werden usw. Oder anders, jeden steht es doch frei jemanden zu schreiben oder nicht. Wobei das Fadenkreuz vor allen bei denen liegt, die Post diese Post bekommen, das sie "verborgenes" geschriebene öffentlich machen.
Oder strategisch, man hängt vorzugsweise die welche das kanalisieren, die "Bauern" sind sekundär. Denn wenn die Anführer weg sind, verläuft sich der Rest relativ schnell, wenn keine Nachfolge kommt. Manche würden vielleicht sagen, das ist Lebensrisiko wenn man sich in eine "freie Meinung" verschränkt. Es steht also für sich, was für Gedanken soll man sich das machen ? Man tut was man für sich tut, und lebt damit.

(4) Sue Nami: Über das hab ich mir eigentlich zuerst Gedanken gemacht,das betrifft uns nämlich fast alle.
Wenn der Obrigkeit beim Mailverkehr irgendwas spanisch vorkommt bekommt der nächste einen Hausbesuch...

(5) 1 Walter löscht umgehend
2 Wer schickt schon Kommentare von einem business account
3 Empfehle WE das Büro in ein Kloster oder besser noch eine Moschee zu verlagern
Fluchtburg ... selten so gelacht ...

(6) Der Graf v. der Goldeiche hat in all den Jahren nicht nur positives Echo bekommen, ich denke das die meisten Schreiber eher Kritiker waren u.
sind. Nun scheißt euch mal nicht in die Hosen weil ihr vielleicht in dessen Datenbank auftaucht.Ihr könnt den Bullen ja einen Kuchen backen und behaupten das sich die Mails einfach so ergaben. Wenn ich das alles so lese muß ich mich wirklich nicht mehr wundern warum die Revolution in den letzten Jahrzehnten immer von uns Sachsen ausging. Je besser es einen Menschen materiell geht, umso verweichlichter u. geistig degenerierter wird er.
Ja ich weiß, die Wahrheit tut immer weh, deshalb will sie ja keiner hören. Dummerweise habe ich nicht die Regeln gemacht, beschwert euch
beim Universum falls ich euer Ego verletzt haben sollte!!!

(7) Folgendes ist keine Häme, sondern soll als nüchterne Betrachtung Medium/Staatsgewalt verstanden werden. Danke.
"Keiner hat sich Gedanken gemacht...."
Nun, klar hat man sich Gedanken gemacht. Allerdings schon vor langer Zeit, da die nun eingetroffenen Ereignisse ja längst erwartbar waren. Persönlich wundere ich mich, warum sie ihn nicht inhaftiert haben; mit der Abnahme der Waffen und Computer ist er (derzeit) noch relativ günstig weggekommen. Es hätte wesentlich drastischer kommen können. Warum erwartbar? Wenn ich das Internet als öffentlichen Raum interpretiere, dann stelle ich mir vor, diesen Herrn mit einem Megaphon durch die Stadt schreiten und seine Vorkuta-Parolen brüllen. Eine Zeitlang wird zugeschaut, unter Umständen auch gleich als "Leimrute" für Gleichgesinnte verwendet, aber irgendwann ist Schluss mit "lustig". Irgendwie logisch, oder?
Sorgen machen muss sich der Kontakt zu hg dann, wenn er mit dem kriminellen Gedankengut des Herausgebers übereinstimmt, bzw. diese vielleicht sogar noch übertrifft. Auch diese Leute werden möglicherweise "Anomalien" in ihrem Leben bemerken (müssen) Ansonsten sehe ich da weniger ein Problem.
Du, Thomas, wirst klarerweise (schon alleine wegen der Klicks) auch beobachtet; bist mit deiner Distanzierung von hg aber quasi "im Leo".
Was mich an der ganzen Sache irgendwie ärgert, ist die Tatsache, dass dieser kranke, alte und meiner persönlichen Meinung auch, kriminelle Mann ein Unmaß an Zeit und Energie erhält. Beides wäre positiver einzusetzen; wesentlich positiver!
Sag mir lieber wann ich dir den Honig überreichen darf. Das liegt mir (als Konsumationsschuld) mehr im Magen.

(8) Der Indianer zu 7:
Werter Leser, im Grunde geht es nur um eines, lassen wir es zu, erlauben wir es oder frönen wir der Illussion, wenn man was nicht sehen will, ist es nicht vorhanden. Genauso könnte sagen, es gibt keine "Antifa", bis man halt mal die Bekanntschaft mit ihnen macht, und diese kann sich köperlich abspielen. Obwohl sie auch virtuell vorhanden ist. Wobei "Energie" gerne leere Räume füllt und der Energie ist es egal ob böse oder gut ist. Manche haben gute Energien zum Teddybären werfen benutzt, was kam oft zurück, "bad Teddys". Oder wie war der banale Spruch, gute Mädchen kommen in Himmel, böse überall hin. Interessant ist die Intention, wo man meint, man könnte böse Menschen daran hindern, das was sie tun, als nicht vorhanden abzutun und zu meinen, wenn ich ihnen keine Energie gebe, würde es sich auflösen. Dann allerdings wundere ich mich, das es HG noch gibt, denn der Energie-Entzug hätte es schon längst auflösen müssen. Falls es noch Buben gibt, die nach der Schule raufen, was meinen was mit dem Buben passiert, der sagt, ich gebe Dir keine Energie...?

(9) Der Eidgenosse:
Über gewisse Kommentare kann man nur den Kopf schütteln. Eigentlich sollten sich alle freuen die hier oder auf HG lesen, dass sie zu den Aufgeweckten gehören.

(10) zu 12:59: Was gibt es da zu wundern? Wer *etwas* per email schreibt - egal an wen 
oder mit welchem Provider - der muß wissen, daß diese Kommunikation zu 
einem Zeitpunkt X (gleich oder vielleicht erst in 10 Jahren) gegen einen 
selbst verwendet werden kann. Selbst jetzt opportune Meinungen können 
ja in einiger Zeit bei einer vielleicht völlig anderen Regierung negativ 
bewertet werden! "Ah - wieder einer dieser ehemaligen Grün-ekel.." und 
ab ..
Insofern ist es völlig egal, welcher Inhalt an wen gesendet wird. Was 
jetzt vielleicht als hatespeech bewertet wird wird, kann in 5 Jahren das 
Gegenteil sein.
so what?

(11)
@ (9) u. (24) - das Löbliche an b.com ist, daß hier auch sehr kontroverse Ansichten zugelassen werden. Es ist nun mal so, daß es "Aufgewachte"/"Erwachte" und Aufgewachte/Erwachte gibt - und entsprechend unterschiedlich sind die Sichtweisen. ☺

(12) Zuerst will ich mich bei dem Leser um 13:17 für seinen Link zu protonmail bedanken. Auch ich hatte Mails an HG mit einer nachverfolgbaren Adresse gesandt. Ich habe deswegen aber keine Bedenken, denn da gings nur um Finanzpolitik.
Nun zum eigentlichen Grund für mein Mail. Was mich stört sind die dümmlichen Kommentare einiger schadenfroher Kleingeister. Die haben es noch nicht mitbekommen, daß diese Hausdurchsuchung bei Herrn Eichelburg eigentlich gegen die freie Meinungsäußerung gerichtet ist. Mit Volksverhetzung wegen Islamkritik kann die Justiz da schön drüberfahren. Heute hat es HG erwischt, aber wen oder welches Medium erwischt es morgen oder übermorgen? Volksverhetzung ist dehnbar. Vielleicht wird demnächst auch die Kritik an den Zentralbanken oder am FIAT Geldsystem zur Volksverhetzung.

08:46 | Leser-Kommentare zur Hausdurchsuchung

(1) Bambusrohr: Hausdurchsuchungen finden in der Regel sehr früh am Morgen statt. Die Tatsache, dass sie so spät war, lässt darauf schließen, dass es sich um mehrere, koordinierte Hausdurchsuchungen zum gleichen Zeitpunkt handelte. Damit meine ich nicht die zusätzliche in der Fluchtburg, als viel mehr Wohnungen/Häuser nördlich der Landesgrenze in der Bundesrepublik. Es gab doch diverse Artikel im den Leitmedien über diese rebellische Gruppe KSK-Soldaten innerhalb der Bundeswehr, die Steinmeier, Roth und Nahles verhaften wollten. Genau diese Leute lesen Hartgeld, sowie die Leute, die man als Reichsbürger und Prepper verunglimpft. Gut möglich, dass dies eine größere Sache ist, in der auch der deutsche Staat mitmischt und mit österreichischen Behörden im Kampf gegen Rechts kooperiert. Schließlich kommen aus Deutschland die meisten seiner Leser. Der Graf hat sich durch seine Aussagen selbst in die Nähe dieser Leute gebracht und sich als ihr Sprachrohr dargestellt (kaiserliche Informationszentrale). Die Tatsache, dass eine Spezialeinheit mit einbezogen wurde, zeigt, welch Gefahrenpotential man ihm zutraut. Er spricht als Bewaffneter offen von einem militärischen Umsturz und seinen Quellen beim Militär und dergleichen Größenwahn. Wie er selbst sagt, man hat sogar all seine Artikel gelesen. Das rückt ihn aus Behördensicht in die Nähe eines staatsgefährdenden Terroristen. Zumal er im letzten Artikel schon von der Beseitigung der Leichen daher faselt. Wie wird die Justiz darauf wohl reagieren? Den Waffenschein wird er auf jeden Fall los sein. Ob man ihn aufgrund seines überdrehten Auftretens den Beamten gegenüber überhaupt ernst nimmt? Mit dem Herunterfahren seiner Seite wäre der Graf a.D. da wohl noch am besten bedient. Gar nicht auszudenken, wenn die Ermittelungen aufgrund der Bestrebungen eines Karl von Habsburg zustande gekommen wären wegen Verunglimpfung seines Familiennamens. Denn dieser soll ja, wie die Staatsanwältin, links sein.
PS: Der Graf, ehemals Baron, hat mich in einen Dauerzustand des Lachens versetzt, der seit Stunden anhält und nicht aufhören will und mich um meinen Schlaf bringt. Großartiges Finale, und ich sage, das war noch gar nichts. Warten wir ab, bis er auf der Zielgeraden völlig die Contenance verliert. Der reinste Terroranschlag auf die Lachmuskeln. Und das trotz Vorwarnung, denn es musste ja irgendwann mal so enden. Es bricht hier schon wieder weg...

Trotz allem, jetzt müssen wir ihmdie Daumen drücken, dass er da wieder halbwegs rauskommt, wo er reingerutscht ist! Und eines sei auch festgestellt: ich habe ihn nicht wegen seiner Morddrohungen  und "Sibirienverschickereien" mir gegenüber vernadert! TB

(2) Schön mal überlegt, ob WE nicht auch einfach irgendwas behauptet (mit seiner Durchsuchung) aus Aufmerksamkeitsdefizit-und/oder Geldgründen?
Ich bin nicht schadenfroh oder gehässig, aber es kann auch sein, es "kümmern" sich zu wenige um ihn oder er hat privat oder publitistisch was "ausgefressen". Da hat ja dann schon jeder für sich die Verantwortung und kann nicht erst groß tönen und dann heulen, wenn mal Konsequenzen kommen. Oder er hat einfach Steuern hinterzogen oder dgl.
Zumindest hat er jetzt auch auf deiner Seite wieder das erreicht, was ihm wichtig ist. Er bekommt Aufmerksamkeit und energetisch wird er dadurch gestärkt.
Schade eigentlich.

Der Gedanke ist angesichts der bisherigen Verhaltensweisen des Cheffes sicher zulässig! Aber, dass er einen derart große Coup abzieht, kann ich mir nicht vorstellen. Außerdem ist das nicht strafbar, wenn man die Polizei bezichtigt, was getan zu haben, was sie nicht tat? TB

(3) WE ruft nach Rettern unter seinen Lesern für den Schaden im Auge des Gesetzes, den er unbesehen selbst zu verantworten und vor den Kripobeamten dummerweise noch bestätigt hat. Ihm ist sicher nicht klar, dass seine Leser nicht nur Jünger von ihm sind, sondern er für viele ein Unterhaltungsprogramm ist. Wenn es schwierig wird, sind die meisten aus Unsicherheit weg, ein sehr normales Verhalten. Er wird sehr allein sein und wir dürfen nicht schadenfroh sein, auch wenn es manchem etwas schwer fällt, weil WE in seiner Überzeugung immer wieder das Maß verliert. Dafür ist die Sache zu ernst.

(4) Der Indianer @ Bambusrohr von gestern: Wertes Bambusrohr, zunächst mal sollte man sie nicht wundern. Der Krug geht eben so lange in den Brunnen, bis er bricht. Wenn man allerdings bedenkt, das dieser Krug immer wieder, seit Jahren mutwillig mit aller Kraft, in Brunnen gehauen worden ist, hat dieser schon lange gehalten. Was das löschen betrifft, kommt es immer darauf an wie man löscht. Kriminaltechnische Abläufe haben auch ihre Grenzen. Zudem können die Festplatten auch verschlüsselt sein usw. Ich merke das deshalb an, da H.WE ja aus der EDV-Branche kommt, falls ich das richtig verstanden habe.
      Es ist eine Wahrscheinlichkeit, jedoch zweifelos möglich. Zudem hat man ihm, das Medium nicht entzogen, er schreibt ja, das er weitermachen will. Bei seinem Bekanntheitsgrad in den alternativen Medien, ist das auch wenn er nicht von allen geliebt wird oder gerade deshalb, ein Ritt auf Messers Schneide für die Justiz bzw. Staat. Da trotz seiner obskuren und menschenverachtenden Aussagen, einiges in Bewegung geraden kann.
Denn auch ein "Bad Hero" hat seinen Reiz. Daran ändert sein vermeintlicher psychologischer Zustand nichts, Anmerken möchte ich noch, das es TB wahrscheinlich wie wir es jetzt kennen, ohne den Kaisertreuen so nicht gegeben hätte. Denn er brachte das erst ins Rollen, das es TB gibt. Mal gucken, wie das Drama weitergeht.

(5) Die Leseratte: Erinnert mich an Michael Winkler, der das wohl mehrfach erlebt hat. Er hatte daraus gelernt. Sein Kommentar zur letzten Durchsuchung (in etwa): Sie werden nichts finden. Sensible Daten hat man nicht auf dem Computer gespeichert, sondern in einer mit einem guten Passwort geschützten Cloud! Der Verlust des Equipments schmerzt so am meisten. Aber man kann am nächsten Tag einen anderen PC besorgen, benötigte (!) Daten runterladen und weitermachen. Ob der ehemalige Ingenieur das berücksichtigt hat? Winkler kommt aus der IT-Branche.

(6) Walter ruft recht offen zu einem Abbruch der bestehenden politischen Strukturen auf. Und natürlich gibt es hierzulande nix wie "Meinungsfreiheit". Dass es bei uns Meinungsfreiheit gibt, glauben auch nur 16jährige Gymnasiastinnen, die es nicht erwarten können, endlich mit ihrem Lehramtsstudium zu beginnen. Daher die Hausdurchsuchung.
Walter hat auch endlich den wikipedia Artikel zum Adelsgeschlecht Aichelburg gelesen. Seither träumt er vom Grafentitel.
Ich selbst hatte im Zuge meiner Ahnenforschungen letzten Sommer auch ein Aha-Erlebnis: bin auf eine Ur-ur-ur-ur-ur-ur-ur-Großmutter namens Maria
Magdalena von und zu Aichelburg (gestorben 1764) gestoßen. Walter ein entfernter Cousin? Arggghhhhh.
Wladimir Aichelburg (aus der echten gräfichen Linie) hat 1999 die Familiengeschichte in der periodischen Zeitschrift Carinthia I aufgearbeitet. Er schreibt:"Der Familienname Aichelburg selbst ist dagegen gesichert: aus einigen unehelichen Verbindungen hervorgegangen, vermehrten sich diese bürgerlichen, oft im tiefsten sozialen Milieu lebenden Namensträger durch weitere unehelichen Verbindungen in den letzten beiden Jahrhunderten - wobei der Name weit öfters in der weiblichen als in der männlichen Linie weitergegeben wurde - rasant.
Dazu kamen auch einige Adoptionen und Übertragungen nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen. Ursprünglich aus Kärnten, verbreiteten sie
sich nun auch in andere Bundesländer und in die Schweiz. Einige dieserbürgerlichen Zweige tragen den durch eine Verschreibung entstandenen
Namen Eichelburg."

(7) @ (3) - "... und wir dürfen nicht schadenfroh sein" - wieso denn das nicht?
@ (4) - "Denn auch ein "Bad Hero" hat seinen Reiz." - wirklich?
Sagt mal ihr Lieben, seid ihr Männer, Memmen oder gar verkappte Jünger eines Psychopathen, die ihm bis zum Erbrechen die Stange rubbeln?!

(8) Der Indianer zum Bambusrohr von heute: Werters Bambusrohr. Ich kann ohne Zweifel sagen, das mich manche Ausführungen vom Baron, nicht in Dauerlachen versetzt haben, weil diese abgrundtief böse und Menschenverachtend sind. An diesem Umstand ändert ändert auch Lachen nichts, weilwir als Menschen wissen, zu was Menschen fähig sein können. Zudem gäbe es TB nicht in der Form, wie wir sie jetzt kennen, da das Verhalten des Barons TB erst möglich gemacht hat.
Ebenfalls ist nicht einschätzbar, an welche Daten über die Hausdurchsuchung der Staat kommt. Das sichere Löschverfahren gibt und Festplatten zu verschlüsselt werden können. Da der Baron eine EDV-Ausbildung hat, kann hier viel möglich sein. Zudem stellt sich die Frage warum jetzt. Da die wilden Thesen vom ihm ja schon seit Jahren laufen. Die Zugriffzahlen auf seiner Seite kann man nicht weglügen. Mögen die Leute nicht alle seiner Meinung folgen, jedoch steht seine Seite auch für ein Aufbegehren über das was haben und das es demokratisch zu ändern gilt. Wird HG staatlich geschlossen, besteht die Möglichkeit, das auch anderen Seiten so gehen kann. Ausserdem wissen wir nach wie vor nicht, was WE genau vorgeworfen wird. Was der Sache noch undurchschaubarer macht. Und was bitte soll man WE zutrauen, das man eine Spezialeinheit braucht ? Wir kennen sein Alter ebenso, das er kein Conan ist.
Die ganze Sache ist sehr undurchsichtig, eben weil der Baron das schon lange macht. Zudem hat er keinen "Waffenschein" denn im normalen Sprachgebrauch wird "Waffenschein" mit dem Umstand verbunden, das ein Mensch die Freigabe hat, eine Schusswaffe geladen und einsatzbereit, im öffentlichen Raum permanent am Körper tragen darf. Ob der Adel damit was zu tun hat wissen wir nicht, da der Baron den Adel ja schon seit Jahren in seinen Ausführungen benutzt.

(9) Wie bereits beschrieben hat es mir auch ein Schmunzeln abgerungen, dass derjenige, der aus dem „Control-Center des Systemwechsels“ mit heißen Infos versorgt wird, um sie den aufgewachten Menschen mitzuteilen und dafür eine Adelung in Aussicht gestellt bekommen hat nun strafrechtlich im Sinne einer Hausdurchsuchung mit etwaigen anhängigen Konsequenzen (eine HD ist nur ein Teil im Ermittlungsbereich eines kriminalpolizeilichen Faktums) als Betroffener konfrontiert ist.
Bei all dem was auf HG publiziert worden ist, habe ich mich schon lange gefragt, warum eigentlich nicht viel früher die Maschinerie angesprungen ist? Wo finden sie heute noch solche verbalen Beschreibungen (wertungsfrei!), welche auf HG an der Tagesordnung gestanden sind? Eine gewisse „Anbiederung“ (wie sie auch jetzt wieder zu beobachten ist) von bachheimer.com in Verbindung mit den doch eher ungustiösen Vorgehen bei damaliger Trennung und in Folge habe ich nie so richtig durchschaut. Hier könnte man meinen, dass es niemanden etwas angeht.
DOCH, auf der anderen Seite, wenn ich von HG weggehe und eine Kopie ins Leben rufe, sollte ich vielleicht auch aufklären, was mich zu dem Schritt veranlasst hat und vielleicht auch den einen oder anderen Hintergrund beleuchten (welcher vielleicht den einen oder anderen Leser einer Site mit 5 Mio Aufrufen interessieren dürfte). Aber das ist eine andere Geschichte!
So sehr ich es mit Bedauern beobachtet habe, was da bei HG zwischenzeitlich abgeht, so sehr darf ich mein Bedauern bekunden, was da jetzt auch auf bachheimer.com bezüglich WE abgeht. Die, die gewechselt sind, von HG zu bachheimer.com, aufgrund der Ausdrucksweise, etc., offenbaren sich nunmehr in Schadenfreude, was mich dann doch ein wenig erschüttert. Ich werde Kommentare auf Ihrer Site von Bambusrohr und Konsorten in Zukunft in einem anderen Licht betrachten. Ich bin auch ein Kämpfer gegen das, was uns tagtäglich vorgesetzt wird, aber ich denke, dass ich ein Kämpfer mit Ehre bin! Will sagen: Auf jemanden, der bereits am Boden liegt, trete ich nicht mehr hin! Der eine oder andere geneigte Leser sollte diesbezüglich einmal in Selbstreflexion verweilen….nur so als Anregung.
PS.:(Ich war über 20 Jahre Exekutivdienstbeamter….die letzten 6 Jahre im .BK, wobei ich die größten Wirtschaftsfälle in Ö ermittelt habe. Deshalb oben meine Anmerkung….)

(10) Der Psycho-Crash-Porn-Master hat über Jahre sein Gift verspritzt, und da darf man froh sein, wenn das hoffentlich nun ein Ende hat. Empathie bezgl. eines Psychopathen, das geht mir komplett ab. Eine Tobzelle, das ist der richtige Aufenthaltsort für ihn. Seit mindestens Herbst 2015 versucht dieser Terror-Opi mantramäßig die schlimmsten Szenarien regelrecht herbeizubeten - das hat mit Aufklärung nichts zu tun und schadet mehr als es nutzt. All diese Terror/Chaos/Kriegsszenarien sind er innigste Wunsch von Teilen der sog. "Elite" - deren einzige Chance, möglichst unangetastet zu entkommen und sich später als generöse Friedensspender zu inszenieren ("Ordnung aus Chaos", der alte Traum der ewig gestrigen NWO-Konstrukteure!) ... hoffentlich bald R.I.P. hartgeld.com!

(11)  Der Systemanalytiker: Ich möchte hier ganz spontan meine aktuellen Gefühlsregung offenlegen und ich muss sagen, dass es mir sehr leid tut, was mit WE gerade passiert. Auch wenn er noch so verschroben zu sein scheint, so ist er doch ein Mensch, einer, der im Prinzip "fast" zu uns "gehört" (abseits des Mainstreams) und ich finde es hart und herzlos, wie der Staatsapparat jetzt mit ihm umspringt. Ich habe kaum Informationen über den tatsächlich vorliegenden Sachverhalt gegen WE, doch es tut mir schon weh, was hier momentan abläuft und ich kann mir nur wünschen, dass die alles KEINE Auswirkungen auf "unsere" Seite hier haben wird.

(12) Lang, auf Basis deutscher Rechtslage und mit politischem Bias aber trotzdem sehr interessant: https://www.youtube.com/watch?v=DweeWfW1cLg  Nicht ganz so lang, amerikanische Rechtslage, aber äußerst interessant und teilweise durchaus vergnüglich: https://www.youtube.com/watch?v=d-7o9xYp7eE&t=72s

(13) Der Leser (9) ergänzt seinen Beitrag: Mir persönlich ist kein MK-Ultra-Programm der CIA respektive Mi6 bekannt, welches in den Direktiven verlautbart: „Wir müssen die Menschen zum Aufruf von hartgeld.com animieren“, das www als Number oft he Biest 666 lassen wir mal außen vor.;)
Nicht einmal good old Zbigniew Brzeziński hatte HG auf seiner Agenda. Auch Assange ist mit seinen „Erleuchtungen“ nicht an HG herangetreten; Snowden auch nicht….
Warum glauben dann immer gewisse Personen, welche mit freien Willen ausgestattet sind oder waren, sich despektierlich über diese „Site“ ejakulieren zu müssen!? „Porno-WE“ habe ich gelesen…ja, das trifft es in der Tat; keiner darf wissen, dass man HG liest, aber man macht es trotzdem…jeden Tag, jeden Tag mehrmals,…. Und genau diese Leute regen sich jetzt auf!? WTF?
Und um mal eine Sache ganz klar zu stellen: Ich breche hier keine Lanze für HG…(denn so wird es nicht kommen, war es niemals geplant)..ich breche hier eine Lanze für die Veränderung! Ich finde es mehr als schäbig ein Medium zur Befriedigung der eigenen Ohnmacht zu bedienen. Wie viel Frust hat sich da beim Einen oder Anderen aufgestaut?
Und mir graut ehrlich vor der Ignoranz, so borniert zu sein, nicht zu sehen, wie sich diesbezügliche Auswirkungen manifestieren werden.

(14) Wenn zwei sich streiten, freut sich der DRITTE!!!
Daran sollten sie denken, meine Herren. Auch wenn der Streit sicherlich von beiden Seiten ausgeht. Aber insgesamt schaden sie damit der Sache mehr, als wenn sie lieber ihren Mund halten würden. Leider scheint den meisten von ihnen die nötige Intelligenz zu fehlen. Danke, Herr Bachheimer, daß Sie in diesem Fall die Objektivität und Menschlichkeit wahren!

(15) Walter, die Meinungsfreiheit ist die eine Seite, Menschen aber den Tod u. Folter zu Wünschen ist eine ganz andere Geschichte. Du hast einfach den Bogen überspannt. Mich hat es schon lange gewundert das man Dich solange hat gewähren lassen. Über Michael Winkler hast Du noch vor Jahren gelästert, hast ihn als rechten Fettwanst bezeichnet. Jetzt erlebst Du Livehaftig, daß auf jede Aktion eine Reaktion erfolgt! Ich habe Dich nicht denunziert, daß würde ich niemals tun, ich teile gern selbst aus!
Gehe in Dich, und denke einmal darüber nach wem Du alles verletzt hast mit Deinen Worten, denn wenn es nach Dir ginge, dann wäre ich Schwule Sau schon längst nackt nach Workuta gepeitscht u. ermordet worden. Hatten wir das alles nicht schon zur genüge, reicht es noch immer nicht mit dem ganzen Haß???
PS. Ich war in der DDR selbst politisch verfolgt, und kenne das "gelbe Elend" (Bautzen) leider auch von innen.

(16) @ (14) "Wenn zwei sich streiten, freut sich der DRITTE!!!" - Ja, ohne Terror/Chaos/Kriegsszenarien und deren Animateure kann der Paradigmenwechsel viel besser kommen, weil weniger Sabotage (Stichwort: Manipulation des Massenbewußtseins ... und wie bringt man den Mob zum Toben - richtig - es braucht Anheizer und Einpeitscher, getarnt als "aufklärender Widerstand", insofern ist seine Aussage als Sprachrohr der Elte aktiv zu sein, sogar glaubhaft) - und daher, @ (11) - "... so ist er doch ein Mensch, einer, der im Prinzip "fast" zu uns "gehört"" - lasse ich mich mit dem Terror-Opi totalitär sicher nicht gemein machen.

(17) Zu Leser (14) dürfte mir der Kontext fehlen und ich beziehe den Inhalt auch nicht auf meine Person (ich wüsste auch nicht um einen Streit, welchem ich mich ausgesetzt haben sollte)! Jedoch darf angemerkt werden, dass das „Infragestellen“ einer etwaigen Intelligenz des unbekannten Anderen schon seit jeher ein Schuss gewesen ist, der meistens gepflegt nach hinten losgegangen ist. Außerdem erscheint es mir ziemlich anmaßend, aber jeder wie er will.

(18) Bambusrohr @ (8): Werter Indianer, im Grunde genommen haben Sie, wie auch so manch anderer Leser, ja recht mit der nicht angemessenen Schadenfreude. Ich selbst habe auch sofort daran gedacht und war erst geschockt über mich selbst, da ich selten in meinem Leben solch unredliche Freue empfand. Ich konnte aus irgendeinem Grund jedoch nicht aufhören zu lachen und hinterfragte mich selbst kritisch und kam zu dem Ergebnis: es fühlt sich trotzdem richtig und gut an. Ich kann, nach all dem was war, nicht verstehen, wie man den Grafen hier noch in Schutz nehmen kann oder ihm nachtrauert ob der alten guten Zeiten? Wo ist da das Selbstwertgefühl? Anhand der vielen „kondolierender“ Kommentare ist es auch kein Wunder, dass bei uns Frauen auf offener Straße belästigt werden und weit und breit kein Mann ist, der eingreift. Stattdessen herrscht weiter auf allen Kanälen das Massenphänomen der Unterwerfung und Anbiederung. Auch wenn der Graf für ein Abbruch dieses Systems wirbt und als Frontmann der Sache gilt, dann frage ich mich, welche Alternative er vertritt? Meine Schadenfreude rührt nicht in erster Linie daher, dass er mal endlich einen vor den Bug bekommt, sondern vielmehr in der Lästerung und falschen Darstellung der Monarchie, was schon an Blasphemie grenzt. Die Monarchie als Hampelmann von Rothschilds Gnaden darzustellen, um seine Großmannssucht zu befriedigen, das überschreitet jedes Maß und hat daher mein Mitgefühl nicht verdient. Der so angerichtete Schaden ist durch kein Gold der Welt aufzuwiegen. Wer meint, Mitgefühl haben zu müssen und sich schuldig fühlt, wenn er so etwas wie Schadenfreude empfindet, der sollte sein schlechtes Gewissen in Form einer ordentlichen Spende an Hartgeld erleichtern. Eventuell könnte B.com eine Sammel- und Spendenaktion für den wohl geschätzten Kollegen einrichten?

(19) Der Waldbauernbub: Jetzt hamma's blau auf weiss. "Wegen angeblicher "Volksverhetzung"..."
https://hartgeld.com/hartgeld-com-verlautbarungen.html

(20)  Die Hausdurchsuchung bei WE lässt vermuten, daß sich die Risikowahrnehmung der Staatsorgane bezüglich Volksaufstand geändert hat. Dies könnte mit der Gelbe-Westenbewegung zusammenhängen.
http://12160.info/page/in-the-past-few-days-the-yellowvestsuk-have-had-their-social-medi
Die Phase : "Erst ignorieren sie Dich" dürfte hiermit endgültig beendet sein. In den nächsten Wochen könnten wir erleben wie in den Staatsmedien die grenzwertigen Äußerungen des WE breit diskutiert werden. Wenn die das richtig aufziehen, und das werden die, wird das die Stimmung gegen Merkelkritiker enorm anheizen. So würde dann die jahrelange Arbeit des WE zum Bärendienst. Schade eigentlich.

(21) Ein Ergebnis aus der Sache ist nun gewiss: Der “Kaiserschmarrn“ ist ab gestern wieder nur wieder ein schmackhaftes Gericht im Alpenraum, aber keine künftige Regierungsform für uns. Uns bleibt nur, in der NWO (neuen Welt Ordnung), dem Endziel der Eliten, wenn es uns noch möglich sein wird, sich einen guten Kaiserschmarrn schmecken zu lassen.

(22) Was das die Abnahme der Waffen- und waffenrechtlichen Urkunden betrifft, so greift das Österr. WG

Der Leser hat einen umfassenden Beitrag darüber verfasst, welchen wir in der Rubrik "Krisenvorbereitung und Sicherheit" gebracht haben! TB

(23) Die US-Korrespondentin: Gerade habe ich mir einige Kommentare ueber das gestrige Ereignis bei Herrn Eichelburg durchgelesen. Bei vielen bin ich schockiert und enttaeuscht. Fuer mich stellen einige Kommentare schon fast eine oeffentliche verbale Hinrichtung von Hernn Eichelburg dar. Ich verabscheue Menschen, die, nachdem jemand gestuertzt ist, wie gestern Herr Eichelburg, auch noch haemisch "nachtreten" muessen. Ich habe Hartgeld.com anfangs sehr gerne gelesen, schon wegen seiner Kommentare, welche ich oft als Satire betrachtete. Seid froh, dass es Hartgeld.com gibt oder gegeben hat, denn ohne seine Web-Seite wuerde Bachheimer.com vermutlich nicht existieren. Besorgt bin ich allerdings, dass der Staat von Oesterreich so weit geht, wie gestern. Kann man durchaus sagen: "Meinungsfreiheit adieu"? Ich lebe in einem Land, wo man einen Praesidenten straffrei als "fucking bastard", "son of a bitch", "idiot" usw. titulieren kann und wo man (noch) ueber Waffen diskutieren darf. Ich hoffe, dass diese freie Meinungsaeusserung bei uns erhalten bleibt! Also Jungs, reisst euch bitte zusammen. So ein Verhalten habt ihr nicht noetig. Ihr seid doch g´schdandene Mannsbilder, intelligent und souveraen!

(24) An alle die jetzt auf den WE eindrecheschen, sei gesagt: IHR seid allesamt schei... Charaktere. Und mit solchen Shit Charekteren soll ein Neues System entstehen. Danke da bleib ich beim alten. Also Ihr miesen Charaktere, lasst euch von der Tante Mitrzi einmargerieren.

Das seher ich anders, als der Leser (24)
1. War WE wohl der Mensch im deutschen Sprachraum der am meisten auf andere Menschen eingedroschen hat.I
2. Ich persönlich kann darüber eine lange Geschichte erzählen, war eines seiner Hauptopfer! Trotzdem dresche ich jetzt nicht auf ihn ein, aber wenn wer will, soll er!
3. Wissen Sie ja nicht, wer da eindrischt. Wenn man WE schon immer für seine(n) Art, Stil kritisiert hat, dann sollte man das auch heute dürfen. TB

(25) Bambusrohr @ (20): klasse Kommentar. Das mit dem Bärendienst trifft es genau. Widerstand wirkt und handelt nicht. Das hat man bei B.com glücklicherweise von Anfang an begriffen. Der Graf jedoch hat nicht nur gehandelt, er hat laut & unflätig das Tier angebrüllt und somit die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Seine Hasstiraden und Kommentare sind wie ein gefundenes Fressen, auf das sich die Justiz stürzen wird und somit die gesamte alternative Szene einem Frontalangriff ausgesetzt sein wird. Das Ganze Vorgehen erinnert an Graf Staufenberg, der auf ähnliche Art & Weise den gesamten Widerstand opferte. Eichelburg (Dank an Kommentar 6 für die vielsagende Aufklärung) bietet sich jedoch selbst als Opfer an und es bleibt daher zu hoffen, dass es anders kommt und er die gesamte staatliche Aufmerksamkeit auf sich zieht und dadurch andere Medien aus der Schusslinie geraten. So gesehen wiederum sehr christlich vom Walter: die Reinigung der Welt durch das Opfer.

(26) der Teppich unter den Füßen weggezogen.....als ehemaliges, selbsternanntes ´Sprachrohr´.....keine schützende Hände, fallen gelassenes worden, ein kleines winselndes Kind......für den Walter selbst ergibt sich zumindest theoretisch die Chance, aus seinem ´Wahn´ aufzuwachen....

(27)  2009 hat hartgeld.com mir die Augen über unser Finanzsystem geöffnet, mich sensibilisiert und dazu geführt, das AU und AG den Weg zu mir gefunden haben. Ohne hartgeld.com hätte ich wahrscheinlich keine Vorsorge in Edelmetallen und anderweitig getroffen, jedenfalls nicht so früh. Nun gut, die Crashwarnungen, morgen passiert es, haben auch mich mehrmals zittern lassen, was ich ihm natürlich vorwerfen könnte, wenn ich nicht davon ausgehe, das ich selbst für meine Entscheidungen verantwortlich bin. Wir geben die Schuld gerne anderen Menschen und Umständen, aber im Endeffekt kommt alles auf uns und unsere eigene Entscheidung zurück. Wir sind selbst verantwortlich.
Die Schadenfreude einiger hier ist vom menschlichen Standpunkt aus verständlich, denn die allermeisten reagieren aus ihrem Ego und ihren Emotionen heraus.
Ist dieses Verhalten hilfreich? Wir alle wollen in einer andere Welt leben, aber diese Welt kann nur entstehen, wenn WIR Menschen unser Denken und unsere Werte verändern und unsere Emotionen unter Kontrolle haben.
hartgeld.com hat neben mir noch viele andere Menschen aufgeweckt und sollte die Seite geschlossen werden, ist dies ein Verlust für das Erwachen vieler Menschen. Auch stellt sich die Frage, wie wird TB’s Mitarbeit auf der Seite bewertet?
Sind b.com Leser nicht schon viel zu weit entwickelt um sich auf dieses Niveau zu begeben? Ich würde es mir wünschen.

(28) Sehen wir die Eichelmann Sache mal aus der Sicht des Staates. Diese vorgeblichen Quellen und deren angeblichen Aussagen gewürzt mit baronischen Drohungen. Für den Staat wenn wirklich was dran ist eine gewaltige Gefährdung die er nachgehen muss was sehr lange gedauert hat.
Im Raum stehen sowohl Geheimnis Verrat sowie Umsturz Aktionen. Auch kommen die Behörden mit etwas Glück an eine ganze Menge Namen und Gruppierungen dran.
Für mich ist HG seit es TB gibt eher Belustigung und Unterhaltung. Nehme ich seit dem Monarchie Schwenk und wöchentlichen Crash Porn nicht mehr für voll. In der Vergangenheit waren Alarme auf HG identisch mit Katastrophenschutz und öffentliche Sicherheit. Aber das ist Jahre her.. .

(28) als regelmäßiger HG- und häufiger b.com-Leser halte ich die Äußerungen von WE über diverse Minderheiten für absolut inakzeptabel. Selbst zu
einer solchen zugehörig verwundert mich der Vorwurf der Volksverhetzung an WE auch nicht. Ich hatte ihn mehrmals nach solchen verbalen Auswüchsen gebeten, diese Pauschalierungen einzustellen, da es in jeder Bevölkerungsgruppe gute und schlechte Menschen gibt. Unabhängig von diesen verbalen Eskapaden bin ich ihm aber - neben dem Buch "Der Crash kommt" von Prof. Max Otto - sehr dankbar für seine Aufklärungsarbeit im Hinblick auf das Fiat-Geldsystem und den unausweichlichen Crash.
Insofern kann ich nicht verstehen, dass bei b.com heute und früher (in den letzten Monaten zum Glück weniger!) hämische Kommentare über HG
publiziert wurden, obgleich aus solchen Kommentaren ersichtlich war, dass deren Verfasser zu den regelmäßigeren HG-Lesern gehörten. Ein
völlig inkonsequentes Verhalten und schäbig dazu: Warum äußern diese Leser ihre Kritik nicht direkt bei WE, statt sie hier anonym unters
Publikum zu streuen, wobei ihnen womöglich - endlich mal wieder - einer ab geht (Sarkasmus off)? Charakterstark ist das nicht! Auch das nicht,
was das Bambusrohr in seiner Schadenfreude hier von sich gibt. Wären all diese Hämeschreiber ohne WE je so früh und so weit aufgeklärt im
Hinblick auf das Finanz- und politische System?
Auf meine mehrfach an WE gestellte Frage, woher er sich eigentlich sicher sei, dass er nicht vom Verfassungsschutz mit Fake-News irgendwelcher fiktiven "VE" gefüttert wird, um NWO-Gegner auf seiner Kommunikationsplattform zu sammeln und so leichter überwachen zu können, antwortete er übrigens nie. Möge das jeder für sich interpretieren..

(30) auch mich Beschäftigt das Anrollen der Kavallerie beim Terror-Opa aus Wien. Wie sie selbst bemerkt haben, Österreich ist ein Rechtsstaat und solche Vorgänge bedürfen einiger Genehmigungen und rechtlicher Voraussetzungen, diese scheinen hier erfüllt zu sein. Der Einsatz einer Sondereinheit lässt ein gewisses Gefahrenpotenzial erahnen. Zeitgleiche Durchsuchungen an mehreren Orten, lassen den Verdacht der Verdunkelung vermuten.
Somit eher ein großes Ding. Offenbar haben die schützenden Hände seiner Eliten-Freunde ihn auch nicht vor diesem Zugriff bewahrt.
Gibt es diese Eliten überhaupt? Zumindest können Sie so weit oben nicht angesiedelt sein, wenn sie nicht in der Lage sind derartiges zu verhindern. Natürlich werden seine Lesermails wieder hergestellt. Jeder der dort Blödsinn geschrieben hat der Strafe droht ist, wird schon recht bald Theater haben. ALLE Mails gehen über zugriffsfähige Server, da kann der Terror-Opa löschen und verschlüsseln bis er dunkelgrün wird. Die Staatsmacht packt doch nicht zu und lässt sich dann von Eichelburg verarschen.
Ich habe noch einen anderen Gedanken...Eichelburg hat sich zwei Jahre Tag für Tag lächerlich gemacht. Er erfindet die Durchsuchungen, spielt noch ein paar Tage rum und macht als Opfer die Hütte dicht. Dem Glauben doch ohnehin nur noch die ganz Harten; mindestens ebenso unterbelichtete Gestalten wie er selbst...
Für mich ist das eine lächerliche Show. Der kriegt n Idiotenattest, sitzt dann bei guter Pflege in irgend ner Psycho-Anstalt und faselt irgendwann seinem Teddybär ,neueste Informationen aus der kaiserlichen Informationszentrale‘ ins Ohr, bis der Pfleger kommt und es neue Pillen gibt. Klar, in der Vergangenheit hat er Verdienste, in der Gegenwart hat er allerdings nur noch nen fetten Riss in der Schüssel...Seine Zeit ist um.

(31) Der Indianer @ Bambusrohr (18): Wertes Bambusrohr, warum wollen sie die Dinge immer voll polarisieren ? Der Baron besteht nun mal seit realtiv langer Zeit. Zudem mal ne Frage, warum reden wir eigentlich davon ? Schlicht einfach, weil er seine Klickzahlen hat und Zulauf. Das war ja der Grund, warum ich ab und an auf TB etwas sauer war. Weil der Kaisertreue negniert worden ist, obwohl es voll da war und nach wie vor ist.
Jetzt kam Staat und es wird auf einmal thematisiert. Und sicherlich nicht deshalb, weil ihn die Menschen lieben, ausser seine Ultra-Fans. In der heutigen Zeit lassen sie Dinge nicht mehr rein auf Schwarz oder Weiss, festlegen. Oft sind die Dinge miteinander vermengt. Und eine Sachlage hat grundsätzlich mehr als eine Seite und mindensten ein "und". Deshalb muss man noch lange nicht ein Spendenkonto für den Baron anlegen.
Doch man sollte zumindest die "Realität" anerkennen, das der Baron etwas angeschoben hat, das sich postiv, friedlich, demokratisch weiterentwickelt hat. Wäre damals H.TB wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Baron nicht abgesprungen und hätte eine Gegenkraft aufgebaut, wo wären wir dann alle ? Solche Blogs wie vom Baron und TB gibts nicht wie Sand am Meer. Ich bin damals wegen meines Standpunktes, der in manchen Dingen mit TB gut korrelegierte, sogar "Entadelt" worden, obwohl ich eigentlich nie "Adel" werden wollte. Ich wurde bei HG zur Persona non grata". Und wenn H.TB nicht seine Seite aufgemacht hätte wo wären wir dann ?
Über die Sache wo wir reden, diese ist nicht einfach, sondern hat viele Schichten. Deshalb frage ich mich, was machen Sie eigentlich, meinen Sie mit der Rasenmäher-Methode bzw. durch eine brutale Vereinfachung der Dinge um was geht, tun Sie unserer Bewegung einen Dienst ? Ich sehe die Sache aus einem nüchternen Standpunkt aus. Und was machen sie, Sie unterstehen mir und anderen wir würden den Baron "kondolieren" ?
Dann allerdings wertes BR haben sie wenig verstanden um was es eigentlich geht. Oder anders, wir brauchen eine Staatsmacht um den Pensionär wieder einzufangen ? Oder haben wir durch eigenes negieren, dazu beigetragen, das es kam wie es kam. Weil die Meinung war, man sollte dem Baron als nicht vorhanden erklären, anstatt das wir uns mit ihm gerieben hätten. Ich habe das öfter angesprochen. Was kam raus, wass nicht sein darf, kann nicht sein. Wo wir beim berühmt berüchtigen bad Ritter aus Nürnberg wären, sie würden ihn denn gern hängen, wenn sie ihn denn hätten. Und jetzt haben sie ihn, jetzt passt auch wieder nicht. Wieso reden wir jetzt so viel vom Baron, wenn es uns denn nicht tangieren würde, wo bei Falco sind, drah de net um der Kommissar geht um.

(32) Bambusrohr zu (28): Werter Kommentator, Ihre Frage kann ich ganz klar mit JA beantworten. Allerdings was heißt hier "so früh und so weit aufgeklärt im Hinblick auf das Finanz- und politische System"? Halten SIe das von Eichelburg angepriesene Kaiserreich unter Rothschilds Gnaden für politisch weit entwickelt? Ich darf doch sehr bitten. Und zu der Schadenfreude, über die sich jetzt all die Supermoralisten hier echauffieren: Herrschaftszeiten, es wurde keiner eingesperrt, geschweige denn ist jemand ernsthaft zu Schaden gekommen. Es wurde lediglich jemandem sein Spielzeug entwendet, dem es mal gut tut, eine vor den Bug zu bekommen, was mich zugebenermaßen nun einmal diebisch freut. Hätte ich mal ja nichts gesagt. Bei all denn Androhungen, vom Verfolgen, Aufspüren is hin zum Bestrafen, was ganz im Sinne der Inquisition ist, ist eine kleine lustige Schadenfreude die wohl mildeste und nachvollziehbarste Art von schwarzem Humor, wenn nun der Inquisator selbst inquiriert wird. Die Geister, die man ruft....

(33) Irgendwie werde ich dennoch das Gefühl nicht los, daß uns der Graf von der Zwergeiche wieder verarscht. Wenn das raus kommt Waldi, dann kannst Du endgültig einpacken. Die Westdeutschen sind gefühlt zu 80% Hirntod, in Österreich wird es wohl etwas, aber nicht wesentlich besser aussehen, denen kannst Du jeden Scheißdreck erzählen, ich aber bin Sachse, mir bindest Du so schnell keinen Bären auf. Ich werde recherchieren!!!
Sorry, wenn ich nochmals Egos verletzt habe, ich schreibe und sage was ich denke, bin halt Steinbock:-)

(34) Die Niveaulosigkeit des mit weiblichen Angsthormonen, sexuellen Klischeevorstellungen und ebensolchen Neid überausgestatteten perversen Kleinbürgers und einfältigen Lineardenkers sind nicht mehr zu überbieten. Ich hoffe, Sie können das ebenso gut wegstecken, wie seine Frau, den geschätzt einmal im Jahrzehnt stattfindenden Beischlaf mit ihm, sofern sich (s)eine Frau zu so einer Ekelperson heute überhaupt noch herablässt. Seine geifernde Lesermeute möchte natürlich mit derartigen semantischen Abartigkeiten bei der Stange gehalten werden, handelt es sich doch um vermutlich:
1. Frustrierte Kellernazis, Hausmeister und Arbeitslose der untersten Bildungsschicht mit ähnlich perversen sadistischen Neigungen wie ihr Godfather selbst, denen WE Strafvollzugs-und Läuterungskompetenzen verspricht.
2. Beamte und kleine Angestellte, deren immense Angst WE perfekt schürt,
3. parasitär eingestellte Leute, selbsternannte, jedoch erfolglose, Investoren mi dem Plan A, ein üppiges Einkommen ohne Arbeit im neuen Kaiserreich zu erhalten, analog zum heutigen parteigesponserten klassischen Sozialisten.
Und jetzt in der Sprache, die auch WE, sein Redakteur und seine Leser verstehen: Die meisten normalen Menschen wissen, dass sie vom System gefickt werden und es ist ihnen egal ob vom untergehendem Sozialismus, einer Diktatur oder einem Kaiserreich. Nur keiner will von WE und seinen rotzigen Schergen gefickt werden, ausser siehe oben.... Aber vielleicht wird einmal er der systemisch Durchgefickte sein ....vielleicht schon sehr bald...

(35) Der Indianer: Der Kaisertreue
"Man hat mir die Anschulidigungen vorgelegt, es waren Leserkommentare oder Teile von Artikeln. Diese Polizisten sind Roboter.WE."
Wenn das stimmt, wird es nicht einfach für die Staatsmacht. Für Leserkommentare ist H.WE nicht verantwortlich. Mit "Teile von Artikeln" er meint hier wohl seine eigenen, hat er unten einen Disclaimer, wo sinngemäß drin steht, das dies alles rein fiktiv zu sehen ist und als eine Art Zukunftsroman zu betrachten. Spekulation, mit einem guten Anwalt müsste hier viel zu machen sein. Auch in Punkto Waffenbesitz. Allerdings weiss ich nicht ob es in Ö. einen oder ähnlichen § wie Volksverhetzung gibt. Wenn es den nicht gibt, wird es wohl schwierig werden für den Staat. Da zudem ja noch eine Anklage erfolgen muss. Dann wäre er voll in den Medien. Fazit er bekommt noch mehr Aufmerksamkeit und somit Klicks, auch wenn er nur eingeschränkt weiter macht. Wo sind wir wieder beim neutralisieren und das geht in dem Kontext nur wenn man ihm aus dem Verkehr ziehen kann. Momentan sieht es nicht darauf aus. Somit stellt sich die Frage, wen dient es.

Nachtrag vom Indianer:
"Es kommen Meinungen herein, wonach man auf die Leserzuschriften, besonders aus Deutschland scharf ist. Kann sein, es wird alles nach der Bearbeitung sofot gelöscht. Ausserdem ist das alles verschlüsselt.WE."

Es gibt nette sehr leistvolle Löschprogramme, wobei ich annehme das der Baron einen recht leistungsstarken Computer hat, das geht dann schnell. Auch gibt es sehr gute Verschüsselungen, die nur sehr schwer zu knacken sind. Ruft man jetzt in USA an, um Quanten-Computer zum Einsatz zu bringen ;-) Tip an den Staatsanwalt, mein geliebter Spruch, wenn Du wo reingehst, solltest Du auch wissen, wie Du wieder raus kommst.

(36) Also, jetzt muss ich doch noch mal was zum Thema HG sagen: Was auch immer man von HG hält, Eichelburg hat viele Menschen zum Aufwachen
gebracht. Auch ich bin vor etwa 10 Jahren durch seine Seite aufgewacht, indem ich den zahlreichen Verlinkungen gefolgt bin. Ohne HG würde ich
auch b.com nicht kennen. Jegliche Häme und Schadenfreude sind hier nicht angebracht. Der „Überfall“ auf HG dürfte hauptsächlich wegen
seiner berechtigten Islamkritik erfolgt sein, was eine Auswirkung des Migrationspaktes ist, der bekanntlich jegliche Kritik kriminalisiert.
Es könnte noch weitere Blogs erwischen. Ich war selbst vor einiger Zeit Beobachter eines Prozesses gegen einen Blogbetreiber, der wegen
Volksverhetzung angeklagt war. Das Urteil stand schon vorher fest und die Verhandlung war eine reine Farce. TB weiß sicher, wen ich meine.
Und nein, kein Land, dass sich unter dem Dach einer totalitären EU-Organisation befindet ist noch ein Rechtsstaat, also auch Österreich
nicht. Ungarn vielleicht mal ausgenommen.

(37) Nukleus schließt das Thema für heute ab: Die Diskussion zu dem Ereignis ist zu emotional und von Gefühlen getrieben, welche hier keinen Platz haben. Ich habe mir die Kommentare durchgelesen und allesamt sind fast totaler Unsinn deswegen. Lasst mal eure Gefühlsduselei und schaltet wieder euer Gehirn auf Logik.
Sicherlich hat es eine Internetgröße der alternativen Sichtweise erwischt, aber es gibt auch andere informative alternative Seiten und HG war eine reine Linkseite ohne eigenen Informationsgehalt mit super Ranking.
HG soll also Menschen aufgeweckt haben? Ist ja so, als würde man seinen Wecker oder das Ding was einem früh aufweckt als Messias betrachten. Wer hat diesen Wecker gestellt? Und jetzt überlegt mal, wie man auf diese Internetseite gekommen ist. Also, wie es so für mich aussieht, haben die meisten hier ihren Computer eingeschaltet und als sie den Browser öffneten war da plötzlich HG. Das ist das Problem mit den Leuten, sie sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Irgendwann in seinen Leben muss man mal über einen Suchmaschine versucht haben Informationen zu erhalten, was hier nicht stimmt oder wie es in dieser Welt weiter gehen soll. Und wer war da ganz oben im Ranking? Hier wird jemand für etwas gelobt, was er gar nicht gemacht hat. Ihr wisst, wie es zu HG überhaupt kam, wie sich die Dynamik hinter HG entwickelt hat? TB war nicht von Anfang an dabei, aber ich denke er wird die Geschichte kennen.
Also, was hat HG bitte wirklich bewirkt? Das sich Leute dort jeden Tag an den Kommentaren abreagieren konnten, weil sie ihnen aus den „Herzen“ sprachen? Man war laut, hat geschimpft und ging dann zum Tagesablauf über. Ist wie Facebook nur radikaler und genau das ist dem Betreiber auf die Füße gefallen. Einige gingen in Edelmetalle und man war motiviert sich Vorräte zu beschaffen. Aber, da müsste ich eigentlich Michael Winkel unheimlich dankbar sein. Ganz nebenbei, ich kenne unheimlich viele Menschen, welche nur durch ihren gesunden Menschenverstand begonnen haben, gewisse Vorkehrungen zu treffen.
HG war super erfolgreich in der Generierung von Seitenaufrufen und leider wurde dieses zum Wahn und man stellte fest, je abgedrehter man wurde, desto mehr Seitenaufrufe.
HG war eine super Seite, auf der man Neuigkeiten kompakt präsentiert bekam und die Kommentare konnten sich auch lesen lassen. Und nun hat man es einfach übertrieben. Was passierte realistisch noch? Es ist eine einfach Marktbereinigung und es ist nun mal so, dass schlechte Dinge aussortiert werden. HG hat begonnen mit einer Handgranate zu jonglieren und nun ist sie hochgegangen...ENDE. Ist das jetzt Mut, Übermut oder einfach nur Dummheit?
Um es nochmal ganz klar und deutlich zu machen: Liebe HG und b.com Leser, nicht diese Seiten „erweckten“ euch, ihr wart es selber, die auf der Suche waren.
Nicht Morpheus war der Erlöser von Neo, er war selber auf der Suche nach der Wahrheit und lief somit Morpheus zwangsläufig über den Weg. Leider hat sich HG aber nicht weiter entwickelt, wie es Morpheus tat, sondern auch noch vollkommen falsch entwickelt. HG war also der Morpheus von TB (und den vielen Lesern) und jetzt ist bachheimer.com selber zu einem Morpheus geworden, der sich stetig weiter entwickelt.
Viele Leser, welche sich über das „Nachtreten“ beschweren, haben wohl selber gewisse Erfahrungen gemacht (vielleicht auch zurecht) und haben ein falsches Bewusstsein dafür, wer sie wirklich aufgeweckt hat. Nochmal, es war nicht HG, jeder ging selber für sich ins Internet und suchte.
Der Betreiber von HG ist ein richtig fieser Knopf mit gewaltigen Minderwertigkeitskomplexen, der sich den ganzen Murks selber eingebrockt hat und sogar über seine sexuelle Leistungsfähigkeit berichtete. Solche habe ich auch im Freundeskreis und wenn die am Boden liegen, helfe ich ihnen auch wieder auf und unterstütze sie, aber um ihnen dann so eine zu scheuern, das die Brille davon fliegt. Genau dies würde ich auch für Walter machen (und die schockierten Leute über das „Nachtreten“ wohl eher nicht und nur bemitleiden) und ihn dann so eine zu kleben das die Brille im hohen Bogen auf Reisen geht.....und dann gleich nochmal verbal hinterher, sonst lernt der das nicht. Manchmal kann man nur noch so helfen.
Ich wünsche HG von Herzen, es möge sich weiter entwickeln, aufraffen und im neuen Glanz strahlen. Wenn nicht, dann gibt es wahrlich genügend andere Seiten, welche ihr wohl gefunden hättet, wenn es damals kein HG gegeben hätte. DAS ist die harte Realität und spart eure Dankbarkeit für die echten Helfer in eurem Leben und keine Gestalt aus dem "InterWebs".
Und mal die ganze Sache herum gedreht: b.com sollte MIR dankbar sein, das ich mich jetzt hier 37 Minuten hingesetzt habe und diese alternative Sichtweise zu verfassen. Vermessen? Nein, realistisch. Der große Nukleus Maximus teilt seine ungeheure Weisheit mit euch Unwürdigen! Merkt ihr was? Ich verarsche mich gerade selber. :-P So, 38 Minuten hier getippt und ob es veröffentlicht wird? Ich bin realistisch ob diese 40 Minuten sich je lohnen....ja, da ich einfach das tippen geübt hab und mich mit euren und meinen Gedanken auseinander gesetzt habe. Und noch was, ich finde es schon traurig, das so viele sich zu HG äußern, aber ansonsten kaum hier kommentieren. Und schon bin ich bei einem Vorschlag für eine neue Rubrik bei b.com nach diesem Rückschlag für uns alle bei HG: Erfolgserlebnisse! Liebe Leser von b.com, was wir brauchen sind Erfolgserlebnisse und diese müssen nicht mal die eigenen sein. Also lasst uns an euren Erfolgen in Hinsicht Weiterentwicklung, Vorsorge und Finanzen teil haben. Danke im voraus.

 

10.01.2019

B.com bei ServusTV

12:03 | b.com TV-Tipp: servustv: Talk im Hangar-7 - Kurz und die neue ÖVP: Hart aber gerecht?

ServusTV ist einer der letzten Qualitäts-Sender im deutschen Sprachraum! Anstädnig, gut gemacht mit unglaublich guten Dokus und Diskussions-Sendungen. Heute gibts wieder den "Talk im Hangar7" über die "neue Regierung" und die "neue soziale Härte" derselben. Wir freuen uns sehr, dass ServusTV wieder einen bachheimer.com-Redakteur eingeladen hat! Schön, dass es noch Sender gibt, die mittels Gästeauswahl ernsthaft versuchen das Leben aus allen Blickwinkeln zu sehen und zu beschreiben. Heute 22:15 - ein "Pflichttermin" für alle b.com-Leser!
Den Link zum Livestream finden Sie hier! TB

Hausdurchsuchung beim Originell

20:53 | Der b.com-Hausjurist Dr. Dr. Schimanko klärt uns auf:

Zu dieser Thematik darf ich auf Folgendes hinweisen: Dem von einer Durchsuchung Betroffenen ist sogleich oder längstens binnen 24 Stunden eine Bestätigung über die Durchsuchung und deren Ergebnis sowie gegebenenfalls die Anordnung der Staatsanwaltschaft samt gerichtlicher Entscheidung auszufolgen oder zuzustellen (§ 122 Abs. 3 Strafprozeßordnung - StPO).
WE hat die Hausdurchsuchung publik gemacht, aber nicht den Grund dafür. Aus dem Durchsuchungsbefehl des Gerichts und der Bestätigung mit den den Angaben zum Ergebnis der Durchsuchung ergibt sich näheres. Außerdem wurde WE nach eigenen Angaben in diesem Zusammenhang auch einvernommen. WE sollte als auch den sich daraus ergebenden Grund offenlegen.
Dazu ist er natürlich rechtlich nicht verpflichtet. Aber moralisch. Denn wenn er sich als Opfer der Hausdurchsuchung stilisiert und über diese berichtet, sollte er konsequenter Weise auch über deren Grund berichten - Wer A sagt, muß auch B sagen.
Es könnte ja auch sein, daß diese Durchsuchung im Zusammenhang mit einem strafrechtlichen Ermittlungsverfahren erfolgt, das mit der publizistischen Tätigkeit des WE nichts zu tun hat (zB Steuerhinterziehung, verbotene pornographische Darstellungen, unerlaubter Waffenbesitz).

19:52 | Originell sendet wieder

19:20] Heute irre Hausdurchsuchung bei WE in der Wohnung und in der Fluchtburg:
Heute kurz nach 13h schepperte es an der Wohnungstüre. Die Kriminalpolizei inklusive WEGA-Sondereinheit war da, um den Hausdurchsuchungsbefehl einer Staatsanwältin zu voll strecken. Alle Waffen, Computer und Datenträger wurden mitgenommen. Das hier schreibe ich am Computer meiner Frau. Danach Einvernahme am örtBlichen Polizeiposten.
Ob wir heute noch etwas machen können, weiss ich nicht. Vielen Dank an meinen Wiener Anwalt, der mir schnell einen lokalen Anwalt besorgt hat. Ich habe diesen Sturköpfen gesagt, was kommt, aber sie wollten es nicht wissen. Gibt es "Retter" unter den Lesern?WE.

Leser-Kommentare
(1) Er will wissen, was es mit seinen "kaiserlichen Quellen" auf sich hat, da er bedingt durch richtige Informationen scheinbar Bedenken bekommen
hat. Bambusrohr hat recht, was mit WE pasieren wird.

(2) Kripo und WEGA-Sondereinheit haben WE's Wohnung sowie Fluchtburg durchgekämmt. Alle Waffen, Computer und Datenträger wurden mitgenommen. Er hat, so seine Worte, "[...] den Sturköpfen gesagt, was kommt, aber sie wollten es nicht wissen." und fragt, ob's "Retter" unter den Lesern gibt ... da kann wohl nur noch der Kaiser helfen - aber das kann ein Weil'chen dauern ☺


14:35 | Hausdurchsuchung beim Originell

Soeben haben uns einige Zuschriften erreicht, dass es beim Originell eine Hausdurchsuchung geben würde. Der Cheffe ist zwar ein schräger Vogel aber ich bin mir sicher, dass der nichts angestellt hat. Warum es diese Hausdurchsuchung gibt, ist uns ein Rätsel. WE hat unser ehrlich empfundenes Mitgefühl und wir halten ihm die Daumen, dass das Ganze - so wie er es verdient - glimpflich abgehen wird und dass er bald wieder "back on stage" sein wird! TB

14:49 | Leser-Frage
Stellt sich die Frage, wann passiert dies bei /Ihnen? Scheinbar will man kritische Stimmen nun fertig machen.
Wie heißt es doch? Erst macht man sich lustig über die Kritiker, dann ignoriert man die Kritiker, dann bekämpft man die Kritiker, und schließlich siegen die Kritiker, weil sie die Wahrheit sagen bzw. aufzeigen.

Ich vertraue der österreichischen Justiz/Rechtsstaat! Ich glaube nicht, dass das etwas mit mundtot machen zu tun hat. Nicht in Österreich. Vielleicht hat er einmal mit seinen Terror-Prognosen übertrieben oder es gibt private Gründe! TB

16:38 | Leser-Kommentare
(1) Wundert mich das es nicht schon vor Monaten passiert ist

Warum? TB

(2) Soviel zu Ihrem fortschrittlichem österreichischem Bundeskanzler und auch Ihrem Vize! Ich hoffe Sie haben Ihren Laden im Griff. Vermutlich wird es nicht lange dauern bis die Herrschaften auch bei Ihnen vor der Türe stehe. Möglicherweise hat Ihnen der Schnee eine Gnadenfrist verschafft.

Österreich ist ein Rechtsstaat! TB

(3) Geht im nun die Kniffte? Wenn man über Bewaffnung / Waffen etc schreibt dann darf man sich auch nicht wundern das sowas mal passieren kann. Dies könnte m.E. einen Grund für eine Hausdurchsuchung darstellen. Ein Super Video dazu nochmals für alle, falls es mal jemanden treffen sollte: https://www.youtube.com/watch?v=3T-n1KH2GXU

(4) ... möglicherweise waren die ewige Panik/Angstmache - was übrigens im Extremfall und bei einem fleißigen und mit vollem Elan durchstömten sog. Staatsanwalt zumindest versuchsweise strafbewehrt sein kann, besonders prickelnd, wenn's gar über Jahre öffentlichkeitswirksam praktiziert wird (schon beobachtet, z.B. eine verängstigte Frau im Fluchtmodus, deren Ehe schon litt, weil der Mann dazu das Ganze eher etwas lockerer sieht und seine Arbeitsstelle nicht wegen einem wie schon so oft "Flieht, flieht in eure Fluchtburgen!" gefährden wollte) - und die vielen Haßtiraden (Workuta, Peitsche, usw.) zu viel.

(5) Ich stelle mir gerade WE vor, wie er den Polizisten mit dem Kaiser und „Workuta“ droht.

(6) Der Waldbauernbub: Also eine Hausdruchsuchung gehabt zu haben gehört ja in Österreich mittlerweile zum guten Ton. Die Justiz fährt da die volle Armada auf. Meine Frau und ich durften einen wunderbaren Tag mit 2 Dutzend vollmotivierten Beamten und einem Suchhund verbringen. Denn wenn jemand "besserer" bedroht wird, MUSS der Apparat irgendetwas liefern! Dass das Verfahren danach umgehen eingestellt wird, tut dabei ja nichts zu Sache.
Was ich damit sagen will. So eine Hausdruchsuchung kann in Österreich JEDEM passieren. Aber vielleicht wird damit auch in kürze das Ende von HG begründet.

(7) Der Schwermetaller: der Eichi wird schon irgendwas verbockt haben, weshalb die Staatsmacht bei ihm vorbeischaut. Das ist ganz alleine seine Sache und bedeutet nicht, daß b.com auch besucht wird. In vielen Bereichen ist zu erkennen, daß sich der Wind in die richtige Richtung dreht. Sogar der Propagandasender ARD hat es geschafft eine halbwegs kritische Dokumentaiton über die Lügen beim Thema Diesel zu bringen. Die Macht der selbsternannten und uns nervenden Elite bröckelt. Wenn Sie b.com hätten hochnehmen wollen, hätten sie das viel früher machen müssen. Jetzt brauchen sie nicht mehr damit anzufangen. Es sieht nämlich so aus, als ob im Hintergrund Schritt für Schritt andere das Ruder übernehmen.

(8) Bambusrohr: eventuell erinnern Sie sich noch, als ich vor ca 2 Jahren ein Riesenpampfleht an die Landeregierung schickte, dass da ein Irrer mit Waffenschein frei rum läuft, nachdem er Ihnen und den Leser gedroht hatte. Eventuell kamen viele solcher Schreiben zustande und irgendwann war das Maß dann wohl voll. Ich tippe Hausdurchsuchung wegen dem Waffenschien und Gefährdung der öffentlichen Sicherheit, natürlich dies nur als Vorwand....:-)
Scheiße ist das geil, sooo lange habe ich auf diesen Tag der frivolen Schadenfreude gewartet, das ist ein Doppelten wert.Prost!

Bei allen Drohungen und Mordaufrufen gegen/an/für mich - Schadenfreude stellt sich bei mir nicht ein, eher Mitgefühl! TB

(9) schon einmal darüber nachgedacht, daß Graf Goldeichel langsam merkt, daß ihn keiner mehr für bare Münze nimmt, und nun einen auf Mitleidstour
macht, und seinen Sektenmitgliedern wieder Geld aus dem Kreuz leiern will!!? Der Mann ist in Meinen Augen charakterlich völlig verkommen und verlogen. Wer mit diesen Mann noch Mitleid hat, der braucht es auch auf die harte Tour um zur Vernunft zu kommen. Wahrscheinlich wird man automatisch blauäugig wenn es einen materiell zu gut geht.
Sollte Opa Waldi wirklich einen Besuch von der Staatsmacht bekommen haben, dann hat er es sich redlich verdient, denn unbescholtene Bürger
wurden schon wegen weitaus geringere "Vergehen" mit Hausbesuchen der Bullen beglückt, auch wenn ich erfahrungsgemäß nur von Dummdeutschland
berichten kann.

(10) Bambusrohr: Jetzt mal Spaß und Häme beiseite. Wie der Waldbauernbub sicherlich bestätigen kann, wird bei einer Hausdurchsuchung so ziemlich alles mitgenommen, was nicht niet & nagelfest ist. Dazu gehören sämtliche elektronischen Speichermedien, von Laptop bis hin zum Festplattenreceiver, Handys, und auch Bargeld/Gold, falls vorhanden, trotz gültiger Nachweise. Selbst wenn kein Verfahren eröffnet wird, es kann Jahre dauern, bis man seine Wertgegenstände wiederbekommt. Im Falle des Grafen hängt da noch ein riesiger Rattenschwanz dran. Beispielsweise sämtliche Kontaktdaten, vor allem zur Prepperscene und den Bundeswehrleuten. Der Graf kann zuvor gelöscht haben, was er will. Eine kriminal--technische Untersuchung bringt Alles wieder hervor. Aufgrund dieser einen Hausdurchsuchung könnten woanders demnächst noch viele andere folgen und am Ende wird es heißen, es bestünde Nähe zu Reichsbürgern und Rechtsradikalen, und dann, dann holen ihn all seine Hasstiraden und Drohungen ein, dann bekommen sie offiziell Gewicht. Meist wird bei solch einem Auftreten ein Gutachten eingeholt bezüglich der Schuldfrage. Nicht selten kommen solche Leute dann statt vor Gericht in eine Art Sanatorium mit rund-um-die-Uhr-Betreuung durch medizinisch geschultes Fachpersonal.

 

 

09.01.2019

12:30 | Impressionen aus der Heimat!

Die Steiermark, wo man wegen der uns alle bedrohenden Klimaerwärmung zur Schneeschaufel greifen muß! TB

Bildschirmfoto 2019 01 09 um 12.30.03  Bildschirmfoto 2019 01 09 um 12.29.28

Bildschirmfoto 2019 01 09 um 12.29.16

Bildschirmfoto 2019 01 09 um 12.29.53

12:57 | Bambusrohr
Mein bester TB, wenn Ihnen nach diesen, zum wiederholten Male geposteten Traumbildern, nicht die klügsten und charmantesten Damen des Landes nachstellen und Ihnen den Hof machen, ja dann weiß ich es auch nicht mehr, dann stimmt im Staate Österreich was nicht.

Noch kann ich mich "D'awehren"! TB

13:10 | Monaco
der Hauptstädter, global gsehn, is ned so weit,
verspürt innerlich einen Schnee-neid,
in da Steiermoark an Schneemo baun,
oder am Hauptbahnhof zum xxxxxx schaun´
jedem wia eas verdient
der oane ´Grazt´ dea ander ´Wient´


08:44
 | Der Partystürzer

Um zu vermeiden, dass ihr denkt, das hässliche Bild von der pausbäckigen Merkel hätte eurem Konto Segen gebracht ... Das war nicht der einzige Grund.

Danke, werter Partystürzer für die großzügige Spende. Natürlich werden wir Ihnen Pausbäckelchen nicht mehr zumuten und das Cover sogleich von der Slidersammlung nehmen! Nochmals vielen Dank! TB

 

 

07.01.2019

13:49 | Leser-Zuschriften "Cover-Foto"

(1) ich bin ein interessierter b.com-Leser mit Förder-Abo und besuche Ihre Website oft mehrmals am Tag. Das tue ich allerdings nicht, solange unsere deutsche Volksvernichterin auf Ihrer Titelseite zur Schau gestellt ist - noch dazu mit hämischem Grinsen. In der Hoffnung, dass dieses Foto dann wieder verschwunden ist, werde ich b.com erst morgen versuchsweise wieder anklicken.

Kleiner Tipp, die Dame einfach abwählen, dann ist sie nicht mehr von öffentlichem Interesse und wir müssen sie nicht mehr bringen! TB

(2) ich kann das Begehren des Lesers von 13:49 h zur nachdrücklich unterstützen. Permanente Ekelerregung ist der Sache nicht unbedingt förderlich.

Also die Platzierung der Dame war wirklich inhaltlich begründet und hat nichts mit nichts zu tun. Wir haben das Cover so gestalten müssen, da es das Einwanderungsdilemma des Kurz so treffend beschreibt. Ich möchte Euch an das "Claudia Roth"-Verfahren erinnern, welches b.com für solche Fälle vor eineinhalb Jahren unabsichtlich erfunden hat. TB

 

02.01.2019

09:48 | Auch dieses Jahr haben uns wieder zahlreiche Neujahrswünsche erreicht.

Wir bedanken uns bei allen Lesern, die uns Glückwünsche, Aufmunterungen und viel Erfolg für b.com gewunschen haben. Stellvertretend für alle posten wir ein Schreiben welches auf "Diskutieren der Aufgewachten in der Öffentlichkeit" Bezug genommen hat.

Lieber Thomas, ich wünsche Dir, Deiner Familie und Deinem Team ein gutes und gesegnetes neues Jahr. Wenn man bedenkt, welche Hindernisse Du letztes Jahr aus dem Weg geräumt hast (ich glaube, mit WE zusammenzuarbeiten war echt schwierig), steht die Chance gut, dass es zumindest etwas leichter wird. Obwohl, ich glaube, vorgestern hast Du geschrieben, dass Du im privaten Kreis nicht mehr diskutierst, auch nicht, wenn Du gefragt wirst.
Ja, eigentlich eine traurige Entwicklung, aber so geht es mir auch. In meiner Familie gelte ich als rechts, nur weil ich Dinge hinterfrage und zu Ende denke. Nur hinter vorgehaltener Hand wird mir manchmal Recht gegeben. Was doch die Presse meinungsbildend alles so bewirken kann.
Bin froh, dass es Deine Seite gibt.

11:06 | Leser-Kommentar
Ich kann mich den Neujahrswünschen des angeführten Lesers nur anschließen!
Hervorheben möchte ich jedoch den Umstand, dass es scheinbar vielen Menschen so geht, wie es auch mir ergeht. Wie schön waren die Zeiten, als man noch im Kreis der Familie und Freunden respektive von Bekannten frei sprechen konnte. Die Disziplin des „Diskutierens“ scheint ausgestorben zu sein, die alten Griechen, wie sie auch alle heißen, mögen Anfang 2019 im Grab rotieren, wie das Magnetfeld um eine Spule im neuesten Tesla-E-Auto-Wunderwerk!

Als alter Verschwörungstheoretiker (und ich bin da stolz drauf) sehe ich „The Walking Dead“ als Fernsehserie abgesetzt, da bereits erfolgreich in der Realität umgesetzt, nämlich in der finalen Staffel. Man sehe sich die ganzen „Menschen“ beim Einkaufsmarkt des „Vertrauens“, bei den ganzen verzweifelten Einparkversuchen an diversen Parkplätzen, in ihrer Reinkultur der „kognitiven Dissonanz“ einmal genauer an…..
Lange werden wir den Status Quo nicht mehr in dieser Form „erleben“: Entweder schlägt die NWO vollends durch, und erreicht was sie immer schon erreichen wollte, nämlich ferngesteuerte, durchgemischte, gehirngewaschene Menschen (oder sollte man sagen „Sklaven“) mit IQ vergleichbar mit einem Butterbrot….oder 2019 wird tatsächlich ein Jahr der Umkehr, und die Vorzeichen aus 2018 werden sichtbar und in Begriffliches umgesetzt.

Als eine der Inseln im Ozean der Desinformation also weiterhin: Alles Gute für bachheimer.com!