23.06.2018

15:21 | Aus der Redaktion "holpriger Nachmittag"

Auf Grund verschiedener Veranstaltungen an denen die Redakteure heute teilnehmen (müssen) könnte es zu etwas holprigem Update-Verhalten kommen. Wir bitten um Verständnis! TB

22.06.2018

09:25 | Leser-Zuschrift "Vom Gießen und Sprießen"

Lieber TB, ich kann mich am Bewässern Deiner Pflänzchen leider nur sporadisch beteiligen. Sie erscheinen nur einen Moment auf meinem Display und verschwinden dann auf nimmer wiedersehen hinter einem schwarzen Karo. Kann ich dagegen etwas unternehmen? In der Fußleiste steht immer „warten auf“ gefolgt von ständig wechselnden Buchstabenkombinationen.

Ihre Pflänzchen dürften irgendeinen Pilzbefall haben, da uns noch niemand anderer Ähnliches übermittelt hat. Aber Danke fürs Probieren! TB

21.06.2018

12:08 | b.com: Vermeidung von Trockenzeiten

Alle, wirklich ausnahmslos alle Pflänzchen, auch jene im b.com-Werbegarten sollten in dieser Zeit gegossen werden damit sie gut über den Sommer kommen! TB

17.06.2018

19:30 | Leserkommentar zum Spiel der "Mannschaft" gegen Mexiko:

Hallo Thomas und Team,
so ist es recht.
Deutsche Mannschaft 0 - Nationalmannschaft Mexiko 1.
Wenn die Deutsche Nationalmannschaft nur noch Deutsche Mannschaft heißt, hat diese bei der WM 2018 und weiteren nichts verloren.
Denn auch ein deutscher Dorffußballverein ist eine deutsche Mannschaft und nicht der Vertreter aller deutschen Fußballvereine in Deutschland.
Auch da herrscht ein Untergangsszenarium wie in der Politik.

19:31 | Die Leseratte zum Spiel:

Guten Abend

"Die Mannschaft" hat das Auftaktspiel verloren - gegen Mexiko! Der mitspielende Türke mit deutschem Zweitpass und besonderer Liebe zum eigenen Diktator hat kein Tor geschossen, also wohl auch keine Vergebung für ihn.

13:38 | Richtig geraten, liebe b.com-Leser

das Roth-WM-Auftakt-Cover kommt erst wieder runter, wenn....................  TB

12.06.2018

08:00 | Silverado zum Lostag von gestern

Als ich mal vor ein paar Jahren vorzeitig zu einem Treffen erschien, war auch WE schon dort. Er informierte mich, dass es in Kürze soweit sei.
Ich antwortete ihm, dass die Zeugen Jehovas schon unzählige Male das Ende der Welt mit Datumsangabe vorausgesagt hatten, aber es nicht und nicht soweit gekommen war, was der (damals) neue Chef zum Anlass nahm, diese Voraussagen abzustellen, und zwar mit der Begründung, die Menschen seien eben nicht in der Lage, Gottes Pläne zu durchschauen.
Darauf hat er sich weggedreht und mich nie wieder angesprochen oder gegrüsst.

11.06.2018

17:14 | Leserzuschrift zum "Lostag":

WE pokert dieses Mal sehr hoch. Er hat zu 100% angekündigt, dass heute bzw. diese Woche der ominöse Systemwechsel passieren wird. Ich bin gespannt, wie er sich wieder herausredetet, wenn zum gefühlten 100sten Mal wieder nichts los war. Aber seine Fans werden ihn deswegen wohl noch mehr verehren und verteidigen...

18:48 | Leser-Kommentare
(1) Es gibt eine bessere Möglichkeit festzustellen wann es soweit ist: Wenn man morgens aufwacht und es nach verbrannten Autoreifen riecht.

(2) Ja,so ist das bei Psychopathen. Heute war definitiv der Tag, den Eichelfreak seit zig Jahren voraus gesagt hat.
Aber wieder nix. Aber nächste Woche auf jeden Fall! Die Prognose-Endlosschleife wird, wie der Name schon sagt, weiter mit unterhaltsamen Szenarien bis zur Vergasung, das ewig Gleiche wiederholen. Kann man nicht mal über eine Samstag Abend Show für W.E. nachdenken?
Evtl. wäre das was.....


08:01
 | Bambusrohr zum für heute angekündigten "Lostag"

Man muss heute nicht wieder bis zum Abend warten um festzustellen, dass sich die Welt weiterhin dreht. Nichts wird werden aus den feuchten Träumen einer neuen, neoliberalen Weltordnung, selbst dann nicht, wenn sie im kaiserlichen Gewand der neuen Eichelburgschen Weltordnung daher kommt. Man sollte die Rechnung niemals ohne den Joker machen. Genau das hat der Baron aber bisher getan, sich selbst als Joker ins Spiel gebracht, immer geblufft, immer All In, immer verloren. Der echte Joker hingegen spielt ein ganz anderes Spiel. Man ist leicht geneigt, sich die allgemeine Entwicklung linear im Sinne einer falsch verstanden Evolution vorzustellen, in der es immer weiter, schneller und höher voran geht und wir niemals so arm, ungebildet und hilflos sein werden, wie wir es gestern waren. Wer meint, der Schritt nach vorne gehe immer nur stur gerade aus, der glaubt an den Fortschritt und wird zwangsläufig mit ihm aus der Kurve fliegen. Vielmehr ist das Leben ein ständiges Auf (Evolution) und Ab (Degeneration). So wie die Meereswelle (Woge), die nur scheinbar wandert, in Wahrheit aber lediglich zyklisch auf und ab wiegt. Sprachlich drückt sich dies in den sieben fetten und den sieben mageren Jahren aus. So gibt es auch den bekannten tausendjährigen Zyklus, in dem sich Gut und Böse abwechseln. Dieser Wechsel findet gerade statt, das Psychopathologische weicht dem Gesunden, die die Allgemeinheit verpflichtende Ordnung der Gleichschaltung löst sich überall auf und weicht lokalen, nachhaltigen, identitätsstiftenden Strukturen innerhalb einer sie bewahrenden Hierarchie, in der das Gewachsene wieder Raum bekommt. Was der Eichelburg nie verstand – wenn es um die Monarchie ging - ist, dass jede Hierarchie beim König endet, dem Repräsentanten der himmlischen Ordnung auf Erden. Dieser Repräsentant war ursprünglich nie der Papst, erst seit dem Kniefall von Canossa vor fast tausend Jahren. Eine Kaiserkrone im Eichelburgschen Sinne hingegen ist Abbild der Blasphemie und spiegelt sein überhebliches Verhalten, über das Maß der Dinge hinaus. Davon abgesehen kann es einen Kaiser alleine deshalb schon nicht mehr geben, weil keines der römischen Reiche mehr existiert. Ohne dazugehöriges römische Reich kann der Papst keinen Kaiser krönen, widerspricht der Kirchenordnung. Uns schon gar nicht mit dem NWO Diener Franziskus aus Argentinien. Folge dessen wird auch der selbsternannte Baron nicht geadelt werden, geschweige denn Champus schlürfen, sondern wenn bei Brot und Wasser im Garten des elterlichen Anwesen von TB seine Wettschulden abarbeiten (Rasen mähen, Hecke schneiden, Müll wegtragen). Der Baron hat einen entscheidenden Fehler gemacht, und das waren nicht seine ständigen Fehlprognosen oder Kaiserstory. Er war mal eine Koryphäe, der Vorreiter in Sachen Gold im deutschsprachigen Raum. Und immer wenn eine Koryphäe ihren erschaffenden Höhepunkt erreicht hat, sollte sie es gut sein lassen, ihre Werke ruhend wirken lassen und in Rente gehen, die Früchte der Arbeit genießen und nebenbei als Fachmann unsterblich werden. Immer wenn dies nicht geschieht - die Beispiele scheinen endlos zu sein – drehen diese Koryphäen alle durch, ziehen sich in ihre eigene Welt zurück, die immer abgefahrener wird, bis sie dann nach Außen hin als Guru in Erscheinung treten, die die Erlösung zwangsläufig nur noch im Untergang suchen können. Die Allerwenigsten behalten einen klaren Kopf. Das ist es wohl, was den Genius vom Wahnsinn unterscheidet: die Kunst des Absprungs. Statt Häme-Mails zu schreiben sollte man den Walter ermutigen, doch endlich in den wohl verdienten Ruhestand zu gehen, sich eine gute Flasche Rotwein aus dem Hause Rotschild zu gönnen und sich des Daseins zu erfreuen. Er hat schon so lange fertig.

08.06 | Leser-Ergänzung
Mir fällt auf, dass der Personenkult um WE immer mehr zunimmt. Es gibt ihn immer öfter auf Cartoons zu sehen, wo er als Adeliger abgebildet ist oder er zu Pferd reitet. Auch sieht man sein Gesicht immer mehr auf normalen Beiträgen. Seine Fans vergöttern ihn wegen seines Interviews in der ET. Mir kommt vor, je öfter er komplett daneben liegt, desto mehr verehren ihn eine Anhänger. Irgend einer hat geschrieben, WE wäre der "Prophet der neuen Zeit". Anderer nennen ihn "Auserwählten der Habsburger", "Baron", "zukünftiger Freiherr" oder "Erwählter, der tausende Leben rettet."

So wie sich die Bezeichnungen anhören, können diese auch gut Selbst-Titel-Verleihungen sein! Wahnsinnige nehmen gerne mal halbe Sätze, wie "Erwählter, der tausende Leben rettet"! Mein liebste Eigenbezeichnung eines Wahnsinnigen kennt Ihr Ja! Sie stamt von Mobutu.
Der nennt sich Mobutu sese seko: der Hahn der alle Henne besteigt. Einer, der sich so einen Namen gibt, der hat definitiv das Zeug zum Diktator! TB

08:50 | Leser-Kommentare zum Bambusrohr
(1) Ich finde den langen Kommentar von Bambusrohr zum für heute angekündigten "Lostag" ganz hervorragend gelungen. Warum? Er bringt es nicht nur präzise auf den Punkt, sondern bleibt bei allem sehr sachlich - ganz ohne Spott, Aggression oder Überheblichkeit. Ich finde das sehr groß, vor allem, wenn man überlegt, wieviele echt brutale Szenarien schon aus WEs Kopf entsprangen + gegen TB + Co. gerichtet waren. Diese heftigen Dinge mit Sachverstand + ja fast sogar mit Milde zu parieren, ist sehr genial. Man könnte fast glauben, ein wohlmeinender Freund würde WE für sich selbst + sein Umfeld den gut gemeinten Rat geben: Lass man gut sein, Walter!

(2) Seine Hochnotpeinlichkeit von Eichelburg (im wahrsten Sinne abgeleitet von Pein!) ist ein geradezu ein vielschichtiger Leckerbissen für jeden Psychiater und Hobbypsychiater. Mir ist allerdings nicht einsichtig, wieso man eine derartig massiv gestörte Persönlichkeit mitleidig, ja geradezu mit Samthandschuhen streicheln soll, nur weil er ein mit einer Sonderzahl an Komplexen und satanistischen Rachegelüsten beladener mutmaßlicher Autist ist?

Nicht nur seine Psyche ist mehr als auffällig (Einzelgänger, Probleme mit „flachbrüstigen“ und sonstigen Frauen, übersteigerte Geltungssucht) sondern auch sein durch Unwissenheit, Naivität und Unbedarftheit geprägtes Weltbild, insbesondere in historischen, geopolitischen, militärischen und „leider" auch monarchistischen Hinblick. Sein faktischer bildungsferner Status erlaubt es ihm einfach nicht seine Analysefehler über die letzten 10 Jahre einsehen zu können. Selbst wenn er geistig dazu in der Lage wäre, würde er es nicht wollen, da er Gefahr liefe, seinen persönlichen Vorteil dadurch zu verlieren...

Durchaus möglich, dass er sich seine Glorifizierungsmails in erster Linie selber schreibt, dennoch gibt es sicher die mittlerweile zur Lachnummer verkommenen vE in Form frustrierter Alkoholiker und Arbeitslose, die sich durch Radiksalisierungsmails und Speichelleckertum seine Gunst in Hinblick auf ein hohes Amt im Kaiserreich bei ihm erkaufen wollen, damit auch sie auch ihre niedrigsten Instinkte gegenüber ihren „Bachheimers“ in vollen Zügen ausleben zu können.

Prinzipiell ist es ja begrüssenswert, dass Jemand aus seiner Seele keine Mördergrube macht. Allerdings, wenn der Betreffende zB seine Eifersucht dermassen offen auslebt, dass er nahezu verzweifelt Medien zwingt ihn zu interviewen, dann braucht er definitiv fachmännische Hilfe. Und da reden wir weder über seine absurde Selbstadelung, noch über seine offen dargebotenen Hassausbrüchen, Bedrohungen und Aufforderungen zu Bestrafungen und Körperverletzungen (mehrfache Forderung des Kopfabschneidens Bachheimers)... Da er nicht von amtswegen psychiatriert wird, muß er es selbst in die Hand nehmen oder eben seine Lektionen aus kritischen Leser-Emails lernen, die seine menschenverachtende Art und seine inhaltlich schwachsinnige Arbeit ungeschminkt thematisieren.

Wenn etwas unerträglich ist wie er, dann sollte man es auch beim Namen offen nennen, gegensteuern und keine Pseudo-Gnade walten lassen.

10.06.2018

19:59 | Aus der Redaktion: Auch sonntags kann man gießen! TB

15:53 | Leser-Zuschriften "Laut Obsolet solls am 11.Juni losgehen"

(1) Im Originell geht es ja drunter und drüber. Man ist sich sicher, dass am 11. Juni die Welt untergeht. Normalerweise bringt mich so etwas nicht aus der Ruhe, aber meine Frau ist bis 12. Juni in Schottland. Denken Sie, sie kommt wieder gut und sicher hier bei uns an?

Da leg ich meine Hand dafür ins Feuer. Sollt' ich mich täuschen, trinke ich ein Flasche schottischen Feuerwassers! TB

(2) Guten Tag Herr Bachheimer und Kolleginnen und Kollegen, Manches könnte tatsächlich darauf hindeuten dass Walter Eichelburg mit dem Datum 11. Juni tatsächlich recht hat. Die Vergangenheit aber zeigt, dass diese Ankündigungen auf hartgeld.com letztlich folgenlos geblieben sind letztlich werden wir erst morgen wissen ob was passiert oder ob eben nichts passiert. Wenn das morgen wieder genauso ist wie bei den Ankündigungen vorher dann wird nichts passieren jedoch ganz sicher sein kann man bei dieser Frage nie.

Eichelburg hat Recht - morgen ist der 11. Juni! That's all! TB

(3) Die Leseratte: Hab mir jetzt das pdf beim Originell angetan. WE hat das mal wieder abgeschrieben, früher gern bei Fulfort, diesmal bei dieser neuen Seite "das Auge, der Spion". Als dieser Artikel vom N8wächter auf b.com verlinkt wurde, schrieb ich spontan: Erinnert mich ans Originell! Da wusste ich noch nicht, wie recht ich hatte. Lach!
Was den Termin 11.06. angeht: Da beginnt die NATO-Tagung, Trump trifft sich mit Kim - und gleichzeitig startet der Deep State die Weltrevolution. Ja nee, is klar.

(4) Bambusrohr: Eichelburg hat sich ein paar Hintertüren eingebaut und spricht nun von ‚hoher Wahrscheinlichkeit‘ und rudert bei vielen Ankündigungen oft zurück „..aber wir wissen es nicht“. Wer zwischen den Zeilen liest wird fündig. Letztendlich hat die Leseratte gesagt, wie es zu sein scheint. Außerdem geht der erwartete Crash sowieso nicht innerhalb von 24h von statten, schließlich standen die Russen auch nicht innerhalb von 24h an der Elbe. Jeder hat es Tage vorher gewusst und kommen sehen. In der Phase der zu erwartenden „rasanten Rezession“ kann man auch diesmal noch locker drei oder vier mal nach Schottland und zurück fahren.

(5) Bei meiner Mail meinte ich auch dass ich aufgrund der bisher nie eingetroffenen Voraussagen von Eichelburg auch diesmal davon ausgehe dass nichts passieren wird morgen aber letztlich weiß man es natürlich erst am Tag selbst ob etwas passiert ist oder nicht. Doch mein Tipp für morgen den Tag genießen und den 12. Juni abwarten und dann den armen Eichelburg nicht zu sehr mit Häme-Mails überschritten. Denn er hat es ja so schon sehr schwer.

(6) Die Untergangsblogger sind, wenns passiert, ja hochgradig gefährdet. Wahrscheinlich weiß eh schon jeder, wo die Fluchtburgen sind und daß dort Wertvolles zu holen ist und genau dorthin wollen sie fliehen. Passend dazu einer meiner Lieblingssprüche:“Wenn schon blöd, dann gscheit“.

09.06.2018

16:15 | Neulich beim Obsolet

Es laufen jetzt alle Fäden zusammen, es ist endgültig Schluss.
Herr Eichelburg Sie haben es bald geschafft.
Das ist praktisch eine Zusammenfassung von Hartgeld.
Entschuldigen Sie bitte, aber das muss jetzt auch sein:
Ich hoffe doch sehr dass Bachheimer, der alte Decksack jetzt endlich untergeht und seine Strafe bekommt

Und wieder einmal hat sich der Walter ein Briefchen selbst geschrieben - denn wohl niemand anderer würde mich als Alt und Drecksack und vor allem eine Strafe für mich fordert! TB

18:34 | Leser-Gedicht "Was lugt denn da aus der Eichelburg"
a Köpflein aus´m Fenster lurg,
ganz oben aus da Eichelburg,
mid oana Hand am Stangerl reiben,
mid da andern selbst mir Brieflein schreiben
mei wia i mi mog, mid mir so guad vadrog....
Walter
i find des scho schee, mid mia so guad vasteh....
Walter
bin ich Autist, bin ich Narzist...
ich werd mich vermisst.

18:35 | Leser-Kommentare
(1) Schicke TB zum Trost aus dem heißen Berlin ein paar Streicheleinheiten nach Wien. WEs Ergüsse kann er behalten.

(2) Ich habe es getan, ich war "drüben". Ich habe sogar den aktuellen Artikel seiner Merkwürden gelesen. Abschliessend ist er auf einem kleinen Bildchen zu bestaunen, was da etwas untreffend als Cartoon bezeichnet wird und ziemlich unterhalb der Möglichkeiten von Grundschülern mit Paint zusammen gedengelt wurde. Ich gestehe, ich würde dieser Sorte Mensch keinen Gebrauchtwagen abkaufen. Na gut, an diesem Gesicht, welches nur eine Mutter lieben kann, ist er nun wirklich ohne Schuld. Soll ich mich jetzt schonmal naggisch gen Osten aufmachen? Am besten mit Offizieren der BW, welche tatsächlich Entscheidungen treffen? Mit denen grille ich öfters und feiere Familienfeste. Nichts weiß der Herr, wirklich nichts! Verborgene Eliten, Briefings mit WE, Kaiser, Könige, Adelige, BW in höchster Alarmbereitschaft, ich lach` mir gerade einen ab.

(3) Schon interessant, welch einen Hass eine verlorene Wette/Unze Gold auslösen kann...

Es ist eher Selbsthaß, weil er sich vor seinem "Guten Ich" sehr schämt, dass er die Wette nicht eingelöst hat! TB

(4) Hartgeld.com bezeichnet Sie als alten Drecksack. Walter Eichelburg hat jetzt endgültig zu 100% festgelegt, dass der Systemwechsel nächste Woche passiert und das Finanzsystem zusammenbricht. Dann gibt Erdogan den Angriffsbefehl und seine Moslems werden über uns herfallen. Die amerikanischen und russischen Truppen, die in Wirklichkeit zusammenarbeiten, um den Systemwechsel auszuführen, werden uns dann retten. Dann wird Karl Habsburg das deutsche Kaiserreich ausrufen und die Pensionszahlungen einstellen. Alle werden dann KH huldigen müssen und WE wird für seine großen Verdienste um das deutsche Volk geadelt und wohl Reichsfürst werden.

(5) Strafe wofür eigentlich? Für die falsche Gesinnung? Da man sich Neid bekanntlich hart erarbeiten muss, sind die Ergüsse des Baron als Anerkennung für die harte und wohl um gelungene Arbeit des TB zu werten. Die nuschelnde Plateausohle kann ihre Aufwartung halt nur so rüber bringen, das sollte man ihm zugestehen. Ein jeder nach seinem Maße, wie er eben kann.

07.06.2018

19:58 | b.com: Unsere Partnerschaft mit dem Kopp-Verlag

Wie wir vor wenigen Wochen angekündigt haben und Ihr es auch schon bemerkt habt, haben wir unsere Partnerschaft mit dem Kopp Verlag wiederaufgenommen. Einige Leser haben das schon getan und Ihre Kopp-Bestellungen über bachheimer.com aufgegeben. Es ist eine Win-win-win-winSituation.

1. win: für den Konsumenten bleibt der Preis gleich
2. win: b.com erhält einige wenige Prozente des Umsatzes.
3. win: die so generierten Euronen werden in die redaktionelle Arbeit gesteckt - der Leser gewinnt

Wir bedanken uns bei all jenen, die schon bestellt haben und ermutigen die anderen sich die vielfältigen Produkte anzusehen! TB

05.06.2018

14:03 | b.com: Hamburg verlängert Kinshasa-Dasein!

Nachdem mein Originalflug am Sonntag und der Ersatzflug am Montag gecancelt wurden, freute ich mich, dass ich einen Borading Pass in der Hande dem gate zustrebte. Exakt bei Boarding-time mussten die Passagiere erfahren, dass sich der Abflug um weitere 2 Stunden verzögern wird.
Sitzplätze - Mangelware
Stromanschlüsse? Daran getraut man sich ohnehin nicht am Fluhafen Hamburg zu denken. A steirischer Laptop würde zu viel Spannung ins Netz bringen.
Deutschlands Universal-Versagen wird langsam für uns Normalos auch spürbar! TB

14:17 | Leser-Gedicht

3 Tage stand er an der Elbe,
wia´d Donau, fast des seibe

a große Stod, a fetter Strom,
nua dass do koan Strom mehr hom....

nächst´s moi nimm ´ihn mid,
i check eam durch im Handgepäck...

das Reiserisiko war zu viel,
Deitschland is hoid Exil.....

wiasd über mi gflogn bist,
hob i di ghört,
wia a Hirsch dea röhrt,

i wui wieder ham,
fui mi do so allan,

nur daham füi i mi stoark,
im wui ham in´d Steiermoark.....

Richtig! TB

04.06.2018

16:15 | achgut: Schon mal den Blackout üben

Deutschland muss sich offenbar an Blackouts gewöhnen. Am Sonntag traf es den Hamburger Flughafen, ein paar Tage zuvor Lübeck. Im März gingen plötzlich Wecker und Uhren nach, die vom Stromnetz sychronisiert werden, ein Indiz dafür, dass seit Längerem zu wenig sogenannte Regelleistung aus kurzfristig zuschaltbaren Quellen wie etwa Gaskraftwerken ins Netz gespeist wird. In jedem dieser Fälle gibt es nebulöse offizielle Begründungen für die Vorgänge. Im Falle der unzuverlässigen Uhren war es angeblich ein Dauerstreit zwischen Kosovo und Serbien um Strommengen, in Hamburg ein nicht näher erläuterter „Kurzschluss“, in Lübeck ein rätselhafter "Spannungseinbruch im 110.000-Volt-Netz“.

Kurzschluss! Dafür brauchen die 20 Stunden zum Reparieren? Die Elektriker-Legende aus Neuberg/Mürz, der Bertl, hätt des in 10 Minuten gerichtet und einige Hamburger Zunftkollegen sicher auch. Deshalb ist die Kurzschluß-Theorie anzuzweifeln. Verbunden mit dem Kühlflüssigkeit-Austritt am Hamburger Hauptbahnhof (mitsamt seiner Evakuierung) vom 1.6. könnte man ja schon fast meinen, die Hamburger hätten Pech, seien unfähig oder "under attack", oder, dass man Übungen unter Echt-Bedingungen abhalten möchte! Das wäre dann ja schon fast löblich!
Ich hänge hier auch noch und komme morgen mit 43 Stunden Verspätung und erheblichen Kosten in Wien an. Deutschland 2018! TB

16:40 | Zwei spontane Leser-Gedanken
1. seitdem monsieur 100.000 volt nicht mehr unter uns weilt ist es aus mit geregelter spannung...
2. tb aka "the blitz" hat mit steirischem temperament in hamburg eingeschlagen....

Na, i war brav und artig! TB

16:41 | Leser-Kommentare (1 )ist Deutscher! kann aber richtig schreiben)
(1) hob grod glesn, dass´d oiwei no im Hamburg festhängst..... jo eh, ´unbackboar´......
hoff´ klappt morgen.....genieß den Zeitpunkt des Überquerens der Donau von Nord nach Süd.....
boid dahaam......

(2) Nur mal schön langsam, wer weiß, was noch so alles passiert?! Schließlich ist b.com nicht gerade als Regierungsfreundlich einzustufen, vielleicht hat "man" das ja alles wegen Ihnen organisiert und Sie sollen gar nicht Heim kommen??! >>>Schwarzer Humor<<<. Ich drücke natürlich die Damen.

Bei der Veranstaltung wo ich teilgenommen habe, waren noch ganz andere Kaliber! Von da her .....TB

(3) Heisst es nicht "wehret den Anfängen" im Keim ersticken und so? Aber...steirisches Unkraut vergeht noch weniger! gö? Fein das´d wida do bist.

Also sowas bringt n Steirerbua ned um! Außerdem it's Hamburg (besser geths in D kaum) und ned Köln oder der BHS südöstlich von hier! TB

(4) Dafür habt ihr das Spiel gewonnen und Conchita ist nun blond. :-) Ein Fünfer ist per PayPal auf dem Weg. Kommen Sie gut heim!

Das Spiel? Das haben wir gewonnen weil wir noch den Geist einer Nationalmannschaft haben und unsere Spieler nicht fremde Präsidenten verehren. Mannschaft, was für ein armseeliger Name für das National-Team!
PS: Danke für den 5er - werde ihn heute Abend im Kietz "aufdreschen"! TB

02.06.2018

16:57 | b.com: Lew Rockwell wurde heute mit dem Roland-Baader-Preis ausgezeichnet

Leider konnte Lew Rockwell aus gesundheitlichen Gründen nicht wie geplant an der Veranstaltung teilnehmen. Er hat mir heute Nacht aber eine aufgezeichente Rede übermittelt, die ich den Jungs von IFAAM gegeben habe und abgespielt wurde. Für tiefer Interssierte ein "must hear" (34 Min)!
Es geht um die Gründung des Mises Institutes, die Geschichte von von Mises und seine Arbeit, einen Abriss über das Wirken Roland Baaders. Aber auch einen kurzen Blick in die Zukunft macht DER Parade-Liberale unserer Zeit. Die Laudatio hielt Rahim Taghizadegan in gewohnt intellektueller aber auch erfreulich lebendiger Form - mehr als würdig!

Über die Vermittlung einer Freundin (thank you Jane) durfte ich Lew in Wien kennenlernen und mehrfach zum Lunch/Dinnertreffen. So einen Menschen kennenzulernen ist eine exorbitante Ehre und Freude (again thanks, Jane) und so war es ein Leichtes für mich, Lew für den Preis bei meinem Freund Steffen Krug und seiner Mannschaft vorzuschlagen und auch die Kommunikation zwischen Hamburg und Auburn zu führen. Große Ehre.

Wir alle gratulieren Lew Rockwell zum Preis und wünschen eine baldige Genesung. Danke auch an Chad vom Mises-Institut, der in den letzten Tagen stark mit mir beschäftigt war. Ein schöner Tag in Hamburg (bis aufs Wetter)! TB

Ausnahmsweise beenden wir heute das Update schon um 19 Uhr! TB

01.06.2018

15:21 | ifaam: 9. Hamburger Mark Banco Anlegertagung

Lew Rockwell erhält die ROLAND BAADER-Auszeichnung 2018

Das Institut für Austrian Asset Management (IfAAM) gibt bekannt, dass der Publizist Llewellyn Harrison (Lew) Rockwell Jr. die „ROLAND BAADER-Auszeichnung 2018“ erhält. Die Verleihung erfolgt am 2. Juni 2018 im Rahmen der 9. Hamburger Mark Banco Anlegertagung im Historischen Museum Hamburg.

Interessenten melden sich gleich an bei der ifaam HP oder über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Da ich ein wenig bzgl. des Preisträgers mitgewirkt habe, bin ich auch eingeladen und gerade am Weg nach Hamburg!
Werde den Sonntag auch in Hamburg verbringen und sollten b.com-Leser Interesse haben, könnten wir uns am So Nachmittag Nähe Jungfernstieg gerne treffen. Mail genügt! TB

28.05.2018

09:26 | proaurum: TB-Vortrag "Edelmetalle in Zeiten der Kryptomanie!" in Dresden

Am Mittwoch dem 13. Juni 2015 um 19 Uhr wird Thomas Bachheimer in den Räumlichkeiten von pro aurum Dresden eine Vortrag über "Edelmetalle in Zeiten der Kryptomanie!" halten.

Am Donnerstag dem 14. werden wir auch noch in Dresden sein und den Bachheimer Club Dresden begründen. Interessenten können sich für beide Events  sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden! TB


15:19 | Die Zecke zur "Ist Eurer auch so schön?"-Diskussion von gestern

Lieber Leser, da TB anscheinend im Moment kein Bild vom Terrorspatz vorliegen hat, möchte ich gerne aushelfen:
https://www.wildvogel-rettung.de/tag/spatz/     Der ganz links oben ist es.

27.05.2018

11:15 | Leser-Zuschrift "Ist Eurer auch so schön?"

Dieser “Terrorspatz” verjagt all die wirklichen Spatzen vom Futtertrog……er fuehrt sich wie ein richtiger Boss auf. Ist Euerer auch so schoen?

https://www.google.com.au/search?source=hp&ei=N4QKW_GjCIOo0gT_qKHADQ&q=eastern+rosella+images&oq=eastern+rosella&gs_l=psy-ab.1.3.0l10.18828.24032.0.28298.15.10.0.5.5.0.345.1883.2-5j2.7.0....0...1c.1.64.psy-ab..3.12.2086...0i131k1.0.jvA3ZbwrcRs

Nein, schön ist unserer nicht. Aber tschiept laut und viel! TB

25.05.2018

12:17 | b.com: Die im Cover angeführten Lösch-Programme

erfreuten sich bereits eines regen Zuspruches. Bereits 10 Minuten nach Ankündigung wolte eine Dame offenbar endlich aus dem Spatzengehirn gelöscht werden und hat weder Kosten noch Mühen gescheut und das Programm "simple" gebucht. Wir bedanken uns bei Frau xuxxxi xoxxtx aus xxxxxxxxxxx. TB

12:22 | Die Xxxxratte
Zum Slider-Bild und der Info, dass wir brainital gespeichert sind: Meine Daten dürfen Sie behalten, das bisschen Grusel gönne ich Ihnen.

Liebe Leserxxxxx! Sie haben uns schon so oft mit guten Beiträgen versorgt. Ihre Daten sind in unseren Gehirnen auf ewig eingebrannt - aber auf den Servern jeden Abend draußen! TB

14:58 | Leserinnen Kommentare
(1) Wie viel kostet nicht löschen?

Ich versuche seit einer Stunde TB auszulöschen .... aber kommt und kommt nicht unter dem Tisch hervor! Komm kleiner TB .... TS will Dich nur löschen!!!!!!! TS

(2) Versuchen Sie´s doch einmal mit einer Kiste Bier und ein paar Fl. Schnaps. Bei jeden Vollrausch sterben ja bekanntlich einige zigtausend Gehirnzellen ab.  
Dann brauchts nicht mehr löschen, Speichermedium -ERROR-

Ich würde ja gerne ein Foto auf b.com stellen .... aber er unterschreibt die Datenschutzerklärung nicht. TS

(3) Nach dem was man von Umweltmedizinern so hört, gäbe es da noch andere Löschoptionen. Hier ein paar Vorschläge:
Essts viel Meeresfisch, GMO- & Designfood, vermeidet Bio-Produkte wo immer möglich, lassts euch häufig und gegen alles impfen (übrigens auch Männer können HPVs bekommen, keine Ausrede!), nicht zu vergessen Amalgamplomben - nur solche einsetzen & alte keinesfalls entfernen lassen, Energiesparlampen habt ihr wahrscheinlich ohnehin in Verwendung, verwendets Alu-hältige Deos, Alugeschirr, -folien, lassts das Wlan immer an, auch in der Nacht, Smart Meter asap einbauen lassen, dazu vielleicht noch eine kleine Borrelieninfektion ... und wenn das alles nichts hilft, 5G ist im Anzug, spätestens dann wird das schon werden mit Alzheimer & Demenz ;-)
Aber es ist menschlich natürlich verständlich, wenn ihr eine gewisse Präferenz für die von euch vorgeschlagene Methode habt ;-)


08:05
 | Die Redaktion:DSGVO

Die b.com – Redaktion hat sich selbstverständlich einige Gedanken zu der Datenschutz-Grundverordnung gemacht und wir geben unseren Lesern selbstverständlich unsere Erkenntnisse weiter:

a.) Visitenkarten
Visitenkarten grundsätzlich nicht mehr über den Tisch reichen, auf den Tisch legen oder gar dem Empfänger in die Hand drücken! Übermitteln Sie die Visitenkarte immer unter dem Tisch. Als Empfänger werfen Sie einen Blick darauf, zerreißen Sie diese sofort in tausend kleine Stück (den Vorteil werden sie gleich erkennen) und langsam in den Mund stecken, aufweichen und schlucken.
Die Sammlung personenbezogener Daten im Mastdarm fällt nicht unter die DSGVO, vor allem da die Speicherung nur kurzfristig ist und die Ausscheidung in einer dem DSGVO konformen Art und Weise geschieht.

b.) Fotos, Selfies und Videos
Nur mehr im Zoo, im Wald und im Keller. Vermeiden sie alle Motive auf denen Menschen zu sehen sind .... z.B. Pfleger und Pilzsammler. Tierfotos sind okay, nur sollte das Tier nicht dem Besitzer zugeordnet werden können.
Anm.: Tierbilder mit Kampfhunden oder Löwen im Zoo sind verpflichtend … man möchte Sie ja wieder identifizieren können.

c.) Telefonate
Legen Sie bei Nennung des Namens sofort auf! Sofort! Hören Sie …. „Hallo“, „Servus“ oder „Ich bins“ … kann es vermutlich keine Probleme geben, sollte Sie jedoch neben der ehelichen Beziehung noch eine Beziehung pflegen ….. teilen Sie den betreffenden Personen (nach Unterfertigung eines Datenschutz-Erklärung) einen Tiernamen zu.
Also …. Frau = Hasi, Nebenfrau = Bärchen, Scheidungsanwalt = guter Freund

d.) Termine
Merken Sie sich die Termine …. Nichts schriftlich, nix auf PostIt. Merken, die Speicherung in der Birne fällt nicht unter die DSVGO …. Nachteil, vermeiden Sie in Zukunft alkoholische Getränke.
„Alkohol macht Birne hohl, Birne hohl mehr Platz für Alkohol“ … gilt in Zukunft umso mehr.

e.) Emails
Eingehende Emails umgehend an die EU weiterleiten, diese Massnahme sichert den absoluten Datenschutz …. Wer in der EU liest schon Mails von Bürger!!!!! Schlau gell.

Sollten Sie für sich dies alles als Schwachsinn empfinden? Nun, für Bayern gilt das neue Polizeigesetz, hier könnte es sein, dass man diese renitente Art nicht schätzt und Sie als Kriminell einstuft und sie bei nächster Gelegenheit in die Luft sprengt.

Die Redaktion

22.05.2018

18:27 | TQM in eigener Sache: Werte Leser! Aufgrund einer Reise in den südlichen Kaukasus bin ich aus zeitlichen und technischen Gründen ab morgen, Mittwoch den 23.5.-30.5., nicht auf Sendung.  Ich werde jedoch nach meiner Rückkehr sicherlich einige Interessante Hintergrundinformationen und Eindrücke mitbringen, die ich hier mit ihnen teilen werde! 

21.05.2018

19:21 | Leser-Zuschrift von Nukleus

Hallo b.com Team,

Wie fast jeden Sonntag trafen wir uns in Sonneberg, um Gedanken, Erfahrungen und Ideen auszutauschen. Wie immer lag der Fokus natürlich auf dem „machen“. Geredet wird von den anderen schon genug.

Die Sportbegeisterten nehmen regelmäßig an Läufen/Hindernisläufen teil. Dabei geht es nicht nur um die reine körperliche Fitness, es gehört auch jede Menge Weitsicht und Taktik dazu. Wichtig ist vor allem, nie zu schnell zu beginnen. Jeder musste da schon sein Lehrgeld bezahlen.

Über sportliche Aktivitäten kann man auch gut sein Netzwerk erweitern und fähige Leute kennenlernen. In dieser Hinsicht ist der „Turnvater Jahn“ eine sehr gute Inspirationsquelle.

Die „Handwerkersituation“ kam zur Sprache und wie schwierig es ist, verlässliche Handwerker zu finden. Handwerker picken sich nur noch die Rosinen an Aufträgen heraus. Offensichtlich für jeden Anwesenden, diese Arbeiten können nur noch selber erledigt werden und man muss sich das Wissen und Können dazu aneignen. Hier konnten viele Erfahrungen und Erkenntnisse ausgetauscht werden.

Politik kam auch kurz zur Sprache und wir kamen zum Schluss, auf diesem Wege ist kaum mehr etwas zu bewerkstelligen. Die vielen Aktivisten in den patriotischen Bewegungen führen zu einer Verlangsamung des Wahnsinns, aber schlussendlich muss es komplett zusammenbrechen. Die Menschen sind zu sehr verwöhnt und halten an ihrer kleinen Welt aus staatlicher Umsorgung fest. Immer und immer wieder: Würden Wahlen etwas ändern, wären sie verboten.

Der Staat erhält sich über die Arbeitskraft und die Wertschöpfung des Volkes und hier kann man durch Entzug viel bewirken.

Grüße

10:20 | Leser-Zuschrift "das Ganze ist nur mit Humor zu ertragen - verspätete Glückwünsche"

Hallo lieber TS,
etwas verspaetet, jedoch nicht weniger herzlich: Glueckwuensche zu Ihrem Geburtstag.

Wie Sie schon gesagt haben ist Ihre Arbeit manchmal nur mit viel Humor zu ertragen, den sie vortrefflich an viele Bachheimer Leser weiter zu vermitteln im Stande sind. Bitte weiter so!

Ich selbst kann dazu nur sagen, dass ich froh bin immer wieder auf die Bachheimer und andere alternative Webseiten klicken zu koennen, das kann man zwar als Sucht bezeichnen ist aber in meinem Falle eine Moeglichkeit etwas Normales fuer Aufgewachte zu lesen.
Es stimmt, wenn man erst einmal aufgewacht ist gibt es kein Zurueck mehr.
Es wird ganz schoen einsam um einen herum, wenn die Umwelt inkl. Verwandtschaft und Freunde auf einer ganz anderen Wellenlaenge funken als man es selbst tut und wenn man dadurch kaum noch seinen Gedanken Ausdruck verleihen kann.
Und es ist doch eigentlich nur selbstaendiges Denken erforderlich.

In diesem Sinne nochmals alles erdenklich Gute,

20.05.2018

13:45 | Terrorspatz

Liebe Leser, ich möchte mich sehr herzlich bei Ihnen allen für die Geburtstagswünsche bedanken. Es kommt nicht oft vor, dass um einen Vogel soviel Aufhebens gemacht wird, wo er doch nur ein kleiner Spatz ist, manchmal laut und manchmal leise. Der Indianer hat schon recht, mit dem Hahn, ich bin ein bisschen verwandt mit diesem stolzen Tier und die eine oder andere Charaktereigenschaft ist schon in meinem Wesen zu finden, manchmal ist die Bissigkeit in den Kommentaren zu finden und so wie meine liebe Zecke beschreibt, hoffe ich mit Humor in dieser Gesellschaft klar zu kommen, denn zu oft ist das Geschehen zu beweinen. Besonders möchte ich mich bei TB bedanken, bei Vögeln kennt er sich zwar nicht aus, muss aber trotzdem unter meinem Terror leiden. Wie oft hörte ich in den letzten Jahren .... "Spatzi, Du bist zu scharf" und trotzdem habe ich seine Seite weiter unterstützen dürfen. Ein Jahr älter ist auch ein Jahr mehr an Erfahrung, das Glas ist nicht halb leer sonder halb voll, vieles ist dieses Jahr geschehen, viel positives durfte ich erfahren und auch viel Wertschätzung von Seiten unserer Leserschaft, dies gibt einem kleinen Spatzen Auftrieb und in manchen dunklen Stunden auch die Kraft. 
Was nun manche Leser vermuten, kann ich auch bestätigen .... zuweilen hat der Spatz eine Meise ..... und es freut mich, das sich soviele mit Vögeln auskennen (dies ist jetzt PC gemeint). 
Ich kann für uns alle nur hoffen .... ein neues Jahr und ein neues Glück .... Danke Euer Terrorspatz

19.05.2018

10:17 | Leser-Zuschrift "Warum 'ne Meise?"

...und warum zeigen Sie dann eine Meise, statt eines Spatzes? Soll uns das etwas sagen?!
Etwa...der Spatz hat´ne Meise? Das würde natürlich klar erklären, weshalb sich ein kleiner Piepmatz und Körnerfresser "Terror-Spatz" nennt!
Alles Gute zum Geburtstag.

Als Kinderloser kenn ich mich mit Vögeln nicht aus! Man muß niemanden was erklären und darob stehen eher wenig Naturbücher stehen bei mir im Schrank! TB

10:57 I Leser-Kommentare
(1) Die Meise ist sicher auf dem Weg zur Geburtstagsfeier beim Spatzen, wenn er denn dafür von seinem Chef frei bekommt. Dann gibt es heute auch keinen Terror. Kleine Spatzen können nämlich mit ihrem Lärm ganz schön an den Nerven kratzen. Mit einem herzlichen tschilp, tschilp unserem TS alles Gute in Vorfreude auf weitere herzerfrischende Terrorauftritte.

(2) Die Zecke: auch von mir herzliche Glückwünsche zu Deinem Geburtstag und alles Gute für heute und die Zukunft. Bleib gesund und ich wünsche Dir weiterhin die Fähigkeit, mit bissigen, humorvollen Kommentaren die Welt um uns herum zu beschreiben. Ich werde heute Abend aus der Ferne mit einem Gläschen auf Dein Wohl anstoßen.

(3) Der Indianer: Herzlichliche Geburtstagswünsche und alles Liebe an unseren werten Terrorspatz. Im Sternzeichen des Stiers. Im chin. Horoskop könnte er ein "Hahn" sein, dies ist jedoch nur eine Vermutung von mir, die aber zu seinen Kommendaren passt, da ich ja sein Geburtsjahr nicht kenne. Berühmte Hähne sind z.B. "Falco" ein Feuer-Hahn wie auch Ludwig Erhard. Oder Heinz Erhardt, das ist aber ein Erd-Hahn. Charles Bornson ist Hahn, genauso wie Sahra Wagenknecht.
Die eindrucksvollen und stolzen Hähne (chinesisches Zeichen: 酉) sind charakterstarke Menschen. Auch in kritischen Situationen bewahren sie eine stolze Haltung und einen kühlen Kopf. Sie haben stets den Überblick, können in jedes Chaos eine sinnvolle und klare Struktur bringen und entpuppen sich als wahre Organisationstalente. Unter ihnen werden sich nicht wenige Perfektionisten finden lassen.
Wohl fühlen sich die Hähne besonders, wenn sie im Mittelpunkt stehen und ihr vielfältiges Wissen unter ihre Mitmenschen bringen können. Sie suchen die Gesellschaft, die Diskussion und gehen keinem Streitgespräch aus dem Weg. Legt man sich mit einem Hahn an, so kann man durchaus mit bissigen Kommentaren und Belehrungen rechnen.
Dabei legt er kein großes diplomatisches Geschick an den Tag und kann den einen oder anderen auf den Schlips treten. Doch nicht immer mischt er mit. Manchmal zieht er sich plötzlich aus der Diskussion zurück und verfällt in die Rolle des schweigenden Beobachters. Doch zur rechten Zeit wird er auch wieder seine Meinung kundtun. Und sollte er sich mal irren, gibt er das garantiert nicht zu. Auf seine Mitmenschen wirkt er daher manchmal etwas selbstgefällig und arrogant. Doch wer ihn genauer kennt weiß, dass der Hahn im Grunde ein herzensguter und optimistischer Mensch ist, der durch seine selbstbewusste Show vor allem sich selbst überzeugen möchte. Der Hahn legt Wert auf Traditionen Durch sein angenehmes und stolzes Auftreten fliegen dem Hahn schnell viele Herzen zu und hat beachtlichen Erfolg beim anderen Geschlecht.

(4) Die allerbesten Glückwünsche vom Partystürzer

(5) Die Meise ist sicher auf dem Weg zur Geburtstagsfeier beim Spatzen, wenn er denn dafür von seinem Chef frei bekommt. Dann gibt es heute auch keinen Terror. Kleine Spatzen können nämlich mit ihrem Lärm ganz schön an den Nerven kratzen. Mit einem herzlichen tschilp, tschilp unserem TS alles Gute in Vorfreude auf weitere herzerfrischende Terrorauftritte.

18.05.2018

17:56 | Die Redaktion:

Liebe Leser, entschuldigen Sie den längeren Sendeausfall .....  TB ist aufgrund eines verlängerten Termines ausgefallen und TS konnte aufgrund eines kurzfristigen Ausfall der Internet Verbindung nicht Up-Daten. 
(Mächtiges Gewitter ....) Ab nun erfolgt wieder das Up-Date und die Abend-Show beginnt. 

16.05.2018

09:05 | Leser-Zuschrift "Komische Frage"

Was haben diese Mord- und Gewaltmaschinen überhaupt noch in Österreich zu suchen? In ihrem Land ist schon lange wieder Frieden.WE.

Das fragt ein Österreichischer Einheimischer, dessen blutrünstiges Alltagsvokabular nahezu gebetsmühlenhaft den Mord , Totschlag, Folter und Deportation Andersdenkender bzw von Mitbewerber beinhaltet, und der dermassen psychisch auffällig ist, dass er dringend von Amtswegen aus dem Verkehr gezogen gehört!?!

Sehe unseren Blutbaron förmlich mit seiner Nase am Bildschirm klebend, hocherregt den Tötungsszenen von Moslems beiwohnend ohne zu merken, dass der literweise austretende Sabber aus seinen Mundwinkeln bereits die komplette Tastatur überflutet hat. Für den Hochgenuss sich selbst in den Kugelhagel zu stellen, fehlt dem Anscheisser der Mut. Da bleibt er lieber mit Stahlhelm hinter Paletten an abgelaufenen Konservenfutter in seiner Fluch(t)burg verschanzt und krächzt seine Befehle über seine Aussenmegaphone an seine Leibgarde, welche er mit abgelaufenen Dosenbrot bezahlt:-))))

Sein co-Redakteur Z(orro mit der stumpfen Feder), von dem man eigentlich nichts liest, dient vermutlich nur mehr zur persönlichen Glorifizierung zur vollen Stunde, und der Verfassung unter diversen Pseudonyme absurder Dankschreiben sowie dem Dauerklicken auf die Homepage, um einige Hits auf der Homepage zu generieren. Ps: da fällt mir ein, dass die Datenschutzverordnung in Kraft tritt. Da wird Besagter mit seiner Verfolgungsdatenbank und der Verwaltung der Stasiakten über Andersdenkende und B.com Redakteure viel zu tun haben.

10:11 I Leser-Kommentare
(1) Da wird Besagter mit seiner Verfolgungsdatenbank und der Verwaltung der Stasiakten über Andersdenkende und B.com Redakteure viel zu tun haben." Im Dezember 2017 hat sich der psychopathische Crash-Fake-Porn-Master dazu dezidiert geäußert https://tinyurl.com/y8q78rf8
"Ihr Hämemail-Schreiber: geht doch anders wohin und lasst uns in Ruhe. Ihr werdet registriert und ausgeforscht. Warum wollt ihr wirklich nackt nach Sibirien zu schwerster Zwangsarbeit in grösster Kälte getrieben werden? Das wird geschehen."
Von einer Verlinkung auf 'hartgeld.com' wird daher zukünftig abgesehen. Quelle: http://antiterror-info.org/port/html/verweisungen.html

(2) Unter "http://antiterror-info.org/port/html/verweisungen.html" steht es eindeutig: "Der Hartgeld.com-Betreiber (Walter K. Eichelburg, (WE)) driftet zunehmend tendenziös in Richtung einer seiner Meinung nach von "vE" ("verborgenen Eliten" > gemäß WE: "Die vE sind eine Koalition von grossen und meist altem Geld, Adel, usw. Deren Chefs sind die Rothschilds.") ... " : genau die "Elite" die, neben anderen "Eliten", eine neue Weltordnung einführen wollen. Diese Leute kontrollieren die Banken, Regierungen mit ihrem Geld und letzten Endes die Welt. WE dient also dem Antichristen bzw. dessen Dienern ...

15.05.2018

14:50 | Die Redaktion:

Einige sehr sehr aufmerksame Leser haben uns heute auf einen Eintrag beim Originellen hingewiesen:    
Aber die Journalisten schlafen am tiefsten. Ich bin gerade in Verhandlungen mit einem grösseren, deutschen Online-Magazin über ein Interview mit mir. Ich habe das Monarchie-Thema angeboten. Man hat abgewunken.WE.

Wir haben zwar keine Rubrik .... "Lass dich nicht hängen" oder "Kopflos durch die Nacht!", aber mein erster Gedanke war .... JA, ich will das machen. Also! Lieber Walter Eichelburg, ich würde das Interview mit Dir machen und es auch bringen. Die Grundvorausetzung ..... ich stelle die Fragen und Du gibst mir die Antworten. Sicher reden wir auch über den Kaiser, das Wetter und die Filme die Du gerne schaust.  Wir werden auch viel lachen .... Dein Terrorspatz. 

Lieber TS, in diesem Fall scheint mir die "Baumgartner Höhe" ein angemessener Ort für ein Interview zu sein. Vielleicht kann WE dort gleich etwas länger verweilen und auf seine Adelung warten...... HP

16:46 I Leser-Kommentare
(1) Früher haben die Hauptstrommedien den psychopathischen Fake-Crash-Porn-Master wenigstens noch als Verschwörungstheoretiker abgetan - heutzutage nicht mal mehr das - einfach abwinken und Tschüß. Ganz schön abgetakelt, das arme Würschtle. Dabei wird ja durchaus ein Wandel kommen - bloß anders und mit anderen Mitteln als es dieser Bekloppte für seine Auftraggeber mantramäßig in's kollektive (Angst)Bewußtsein jämmerlich zu hämmern versucht....

(2) Normalerweise sollte ich ja längst Tod sein.
In 'nem unbedarften Moment von der MH 370 zu Boden gestreckt. Verglüht in einem Atompilz. Von den Musl's niedergemetzelt. Oder einfach von Terrorclowns aufgeschlitzt. Etc.pp..............
Na ja, das Schicksal scheint es gut mit mir zu meinen. Warum ich schreibe?
Herr, Pardon, Graf WE scheint mir ein perfekter Honigtopf für's System zu sein. Ob Bewußt oder Unbewußt. All seine Anhänger, sowie die "Aufgewachten" sitzen zu Hause, inmitten ihres Goldes & ihren Raviolidosen (nichts gegen Gold & Silber & Vorräte, hab ich selbst) ]warten darauf das der Kaiser kommt & es richtet.
Tun braucht man ja nichts mehr. Schicksal was passieren wird. Inschallah.
Nun wurde der Crash also wiedermal verschoben. Aber spätestens Ende Juli. September dann der Kaiser. Gääääähn.
TB muß ich Recht geben. Wer noch auf ihn hört ist wohl Eh nicht mehr zu retten. & wer's jetzt noch nicht geschnallt hat, der schnallt's wohl nimmermehr.
Na dann Prost auf den Baron in Spe.
Möge er aufpassen. Sonst wird er selbst bald Nackt nach Vokurta gepeitscht. Freiwillige gibt's sicher schon zu genüge.

(3) "Tun braucht man ja nichts mehr. Schicksal (ist) was passieren wird." Das gleiche kenne ich von bibelgläubigen (bibelbesoffenen) Menschen. "Das steht alles in der Offenbarung, und auch im AT sind die Kriege vohergesagt. Die Menschen glauben nicht mehr an Gott und an Jesus Christus, den Herrn. Alle Menschen kommen schuldbeladen auf die Welt" so die Aussagen.
Das mag / kann schon sein, aber es sind Prophezeiungen, die irgendwann mal eintreten. Das eine Apokalypse kommt, entweder als Finanzcrash oder Bürgerkrieg, wird jeder bestätigen, nur wann ...
Man hat mich auch schon oft versucht zu bekehren, man sollte aber immer die Realität im Auge behalten. Mir kommen Bibelbesoffene vor, als wenn sie die Hände in den Schoß legen und sich vermeintlich vom Herrn Jesus Christus führen lassen, während andere den Kopf hinhalten und um die Freiheit kämpfen. Nichts gegen Gläubige, leider kann man sie nur schwer überzeugen und oftmals sind sie recht humorlos, vorallem wenn es um das "auserwählte" Volk im AT geht ...
Und Goldbesitz wird oft auch noch verpönt, nach dem Motto, was soll man mit Gold, wenn man nichts zu essen hat. Aber die Bibel kann man essen (Zellulose), war meine Frage darauf?!

14.05.2018

13:15 | ET: Die Bachheimer-Clubs – Die ersten bürgerlich freien Thinktanks

Ein freies Medium schafft eine Bewegung, die Menschen veranlasst sich zu treffen, auszutauschen und sich gedanklich und meinungsbildend weiterzuentwickeln.“

Was hier so ernst dasteht, klingt in der österreichischen Klangfärbung des Thomas Bachheimer aus der Steiermark heiter und anregend, der Impuls springt sofort über. Das kann man auch in seinen manchmal ruppigen Kommentaren spüren, aber trotzdem glaubt er unerschütterlich an den Sieg von Herz und Verstand, am besten innerhalb der Gemeinschaft.

Epochtimes hat mich zu den Clubs interviewt und auch ein Clubtreffen mit besucht. Ich danke der ET-Redaktion für die sorgfältige  Arbeit und besonders danke ich Renate Lilge-Stodieck für die jahrelange Freundschaft und die faire und gute Zusammenarbeit bei diesem Artikel! TB

18:58 I Entzückender Kommentar auf der Seite eines unserer Mitbewerbers anlässlich des Interviews
PS: In Zukunft werden wir bei der Verlinkung von ET-Artikeln restriktiver sein, weil sie den Plagiator (müsste eigentlich den Plagiatoren heissen, aber bitte) interviewen, mich aber nicht. Es gibt genügend andere Quellen. WE

Kleinkindschmollereien sind so was von putzig, man kann sich nicht satt sehen! TB

19:09 I Leserkommentare:

(1) Och wie süß, der Psycho-Fake-Crash-Porn-Master schmollt, weil man mit ihm nicht gesprochen hat. ☺B.M.

(2) Der NieundNimmeradelige, ironischer Weise selbsternannte Ritter der traurigsten Gestalt Österreichs und gleichzeitig H.com Geiferer und TB Dauermassakrierer (wie zuletzt mit Kopfabschneiden), hat wohl wie so oft einen gewaltigen und sehr leicht nachvollziehbaren Eifersuchtsanfall:-)))))))))
Tja der Tempelberg ist noch nicht eingestürzt, dafür ist seine Glaubwürdigkeit ins Bodenlose umso mehr ins bodenlose gefallen, so dass keiner aus der Gilde der freien Medien sich mit ihm noch die Finger verbrennen will.
Dass man Sie Medienübergreifend feiert ist nicht nur der weit über HG stehen inhaltlichen Qualität Ihres hervorragenden Mediums und Ihres hochinteressanten Netzwerkes (ZB Dugin) geschuldet, sondern auch im Lichte dessen, was Ihnen ein offensichtlich seelisch und geistig komplett kaputter Mitbewerber auf seine bekannt letztklassige und primitive Verfahrensweise (Rufmord, Lüge, Mord und Totschlags-Drohungen) angedeihen liess, nur allzu verständlich!

13.05.2018

14:50 I Der Indianer zur "orginellen Muttertagsprognose"

ich sag na nix :-) Doch das Orginell dreht heute sein größtes Rad zum Untergang. Was die Frage aufwirft, nehmen wir dazu Stellung oder machen wir auf "3 Affen". Auch wenn gefühlt und in echt nie recht gehabt hat, er hat nach wie vor eine große Leserschaft. Die sicherlich zumindest unbewusst, darauf wartet das TB einen Standpunkt abgibt.
Wobei die Fraktionen der beiden Seiten, sicherlich merkbar immer beim anderen gegenlesen wird. Das ist natürlich rein eine These, eines versponnen "Indianers" der Analog ist und seinen Computer aus dem Fenster werfen soll. Doch es ist ja bekannt, ist der Ruf erst runiniert, lebt es sich vollkommen ungeniert. Wobei das heute recht mühmsam ist, das sieht man ja am Orginell. Der hats noch nicht geschafft... ;

Hierzu verweise ich auf meinen Kommentar vom 11.5. 13:44! TB

15:39 I Die Lesereatte zum Indianer
Gegenlesen? Wer tut sich das an? Ich bin froh, dass es b.com gibt und ich die Kommentare auf HG nicht mehr lesen muss. Weil dort noch ein paar andere Links sein könnten? Sind im Prinzip dieselben wie hier, in die bevorzugten Blogs wirft man doch eh noch einen eigenen Blick. Wer dort liest, will doch genau diesen Nervenkitzel, das sind Junkees. Unglaublich lustig, wenn sie dann plötzlich auf b.com auftauchen - mimimimi. Leute, dann genießt bitte auch die gewünschten Untergangsfantasien und schweigt still!

18:49 I Der Indianer zur Leseratte
Werte Leseratte, warum ich schweigen soll, um ihre Kreise nicht zu stören, kann ich nicht nachvollziehen, da TB ja ein offenes Forum ist, im Gegensatz zum Orginell. Es geht eigentlich darum, sich eine persönliche Meinung und einen Standpunkt in der Sache zu finden. Das geht bei mir zumindest so am besten, das ich mir zwei gegensätzliche Auffassungen zu einer Problemlösung usw. ansehe. Um dann, unter anderen nachzudenken um meinen eigenen Standpunkt zu finden.
Sie wissen ja vielleicht, wie lange ich schon an diesen Dingen dran bin, und glauben sie mir, Orginell lesen, ist kein Nervenkitzel und wenn man vom Orginell "high" wird, sollte man eher den Pyschotherapeuten seines Vertrauens aufsuchen. Dieses Vergleichen habe übrigens nicht nicht erfunden bzw. gefunden, sondern sie wird von sogenannten Wissenschaftlern ebenfalls verwendent.
Diese machen Analysen und sprechen dann von "worste Case". (Der Ausdruck Worst Case bezeichnet als Anglizismus den schlechtesten oder den ungünstigsten (anzunehmenden) Fall. Das Gegenteil des Worst Case ist der Best Case, ein durchschnittlicher Fall wird als Average Case bezeichnet.) Mir liegt das sehr gut, um einen Standpunkt zu finden. Und ich nehme mal an, hier bin ich nicht der einzige. Und nochwas, wenn man etwas nicht sehen will, heisst das noch lange nicht, das es nicht da ist, oder anders man schätzt Wahrscheinlichkeiten bzw. Potentiale für sich ein. Trifft eine Wahl und ggf. eine Entscheidung. Beispiel, kaufe ich Gold oder nicht, worste Case, Best Case für was entscheide ich mich bzw. wie passe ich es an meine Gebenheiten an.

18:39 I weiterer Leser-Kommentar zum Indianer
Ach, geht es da wieder los? Ich wurde stutzig, als ein Kaiser ins Rennen geschickt wurde. Als es dann noch hieß, die Bundeswehr ist in allerhöchster Alarmbereitschaft, war alles klar. Ich kann dazu sagen, dass ich an vielen Samstagen mit meinen Reservisten-Kameraden und aktiven Offizieren regelmässig gegrillt habe. Auf unseren Terrassen, nicht in den Kasernen. Nie war die Luftwaffe so entspannt, wie in dieser Zeit. Klar, fliegt ja auch nichts. Was ich bei b.com nicht lese, brauche ich "drüben" nicht suchen. So mein Resümee aus der Zeit, als ich noch beide Seiten las. Also, lasst euch nicht irreführen. ;

19:55 I Der Indianer zum Kommentar darüber
Werter Leser, ums suchen gehts ja nicht primär, es geht um die Denkweisen und deren extremen Unterschiede, auch wenn ein Leser meint man würde davon "high". Wie will man etwas überblicken, wenn man die verschrobenen Sachen auslässt ? Wenn mir vor 40 Jahren jemand erklärt, gesagt hätte, was heute jeden Tag abgeht. Ich hätte ernsthaft gesagt sie spinnen, heute laufe ich darin in Echtzeit rum und von spinnen ist schon lange keine Rede mehr. Oder anders, wenn man einen gelben Schein ansehen will, heisst das noch lange nicht, das man ihn kauft. Alle Dinge bzw. Gegebenheiten haben viele verschiedene "Schichten" daraus entwickeln Standpunkte, was wir als die Freiheit der Wahl bezeichnen. Wenn jemand zur Entscheidung kommt, TB wäre die einzige Wahl, so möge er gut damit leben. Und das meine ich, wie ich es sage.

14:35 | b.com: Auch wir haben Mütter

Es ist heute zu längeren Updating-Ausfällen gekommen - auch wir haben Mütter! Ab jetzt gibts wieder Dienst nach Vorschrift! TB

12.05.2018

11:06 I Leser-Zuschrift "Herr Bachheimer soll geköpft werden"

Lieber Herr Bachheimer, Walter K. Eichelburg hat irgend etwas angekündigt, dass das Plagiat geköpft wird, wenn es los geht. Dies ist auf seiner Seite zu lesen: Werden bald auch die Plagiator-Köpfe rollen? Die Kopfabschneider haben ihre Tätigkeit bereits begonnen, das wird aber noch vertuscht.WE.

Warum er muss er ständig verstreckte Drohungen gegen Sie ausstoßen?

Solche Aussagen über die eigene Person hört man nicht gerne. Da diese aber von WE ausgesprochen wurde, mache ich mir keine Sorgen, da WE in all seinen Prognosen bisher falsch gelegen ist. TB


10:59
 | Verspätetes Updaten am heutigen Samstag

Leider hatte ich heute einen Ausfall meines Providers zu verzeichnen. Mein Back-up-System (VPN-Handy) erwies sich  heute in diesem Falle als unzureichend, zumal mein Handy beim selben Provider gemeldet ist. Bitte entschuldigen Sie die dadurch entstandene Update-Verspätung! TB


11:01 I Leser-Kommentare zu "nicht sicher" von gestern

(1) Falls Sie ein WINDOWS-System benutzen. Installieren Sie das Gratis-Programm “Microsoft Baseline Security Analyzer 2”. Dieses Programm prüft den PC und zeigt alle Schwachstellen und Sicherheitslücken.

Besten Dank, werter Leser! Unsere ITZ hat mit der Leserin von gestern auch schon Kontakt aufgenommen und das Problem gelöst! "Bedauerlicher Einzelfall"! TB

(2) Die Leseratte: Ich hatte das ich auch schon öfter! Meistens nach einem Update des Firefox, er bemängelt dann gerne ein nicht ausreichendes Sicherheitszertifikat. Nach einiger Zeit (manchmal allerdings erst nach Stunden) hat er dann doch immer eines gefunden. Ich habe zusätzlich Chrome installiert, benutze ihn aber nurin Notfällen, z.B. für Paypal. Das wurde ein Zeitlang von Firefox überhaupt nicht akzeptiert, von Chrome aber schon, und mit b.com ist der auch nicht so streng, grins.
Am Tablet (Android) habe ich auch manchmal Hänger beim surfen auf b.com - und NUR dort. Extrem lange Ladezeiten, da tut sich dann einfach minutenlang nichts. Wenn das eine Std. lang immer wieder auftritt, nervt es. Meist mache dann einen Neustart. Ebenso regelmäßig werde ich dort einfach rausgeschmissen aus b.com. Ich rufe es dann einfach wieder auf, in der Regel funktioniert das auch, manchmal allerdings mehrmals hintereinander.

(3) auch ich kann auf meinem Handy seit ca. 2.Wochen plötzlich Eure Seite nicht mehr öffnen ,wegen "Unsicherer Seite". Also etwas muss sich im IT-Bereich schon verändert haben!? Beste Grüße und Danke für Euren Einsatz!

(4) zur Browser-Meckerei: http://www.pctipp.ch/tipps-tricks/kummerkasten/internet/artikel/wenn-der-webbrowser-meckert-verbindung-ist-nicht-sicher-87271/

11.05.2018

19:49 I Leser-Zuschrift "b.com, nicht sicher"

Ich habe große Probleme mit bachheimer.com Ich kann die Beiträge kaum lesen. Der Curser lässt sich kaum bewegen. Und jetzt steht in der Linkzeile ein rotes Dreieck und dahinter Nicht sicher | https://bachheimer.com

Sie sind bisher der einzige User, der von diesem Problem berichtet! TB


13:44
 | Leser-Zuschrift "b.com sollte was tun"

Walter Eichelburg hat Insider-Infos, dass es diese Woche los geht, mit dem Krieg gegen den Islam, sprich, dass die Moslems uns angreifen werden. Der Bundeswehr-Messenger und andere seiner militärischen Quellen gaben an, dass es bald passiert. Viele Leute sind schon in Panik und wissen nicht, was sie tun sollen. Es wäre an der Zeit mal diesen ständigen Horrormeldungen etwas entgegenzusetzen.

Es ehrt Sie sehr, dass Sie sich Sorgen um verunsicherten HG-Leser machen. Aber wir können ja niemanden zwingen unsere Rubrik "Geopolitik ..." mit den brillianten Analysen zu lesen. Ausserdem haben wir besonders im ersten Jahr unseres Bestehens uns immer wieder auf die nicht vorhandenen "Quellen" und dadurch ständig ins Leere gehenden Prognosen des WE bezogen. Mehr als darüber schreiben können wir auch nicht. Und jenen HG-Lesern, die sich durch die gefühlte 3.845. Hartgeld-Katastrophen-Prophezeihung (3.844 Prognosen haben versagt) noch immer in Panik versetzen lassen, denen ist ohnehin nicht mehr zu helfen. TB

16:46 I Leser-Kommentar
ja mei, täglich grüßt das Murmeltier.....
sollte WE jedoch einmal vermelden, am Wochenende schützen die Eliten unsere Innenstädte, kriechen Sie aus der flüchtigen Eichelburg
und strömen und flanieren Sie in den Metropolen.....
ja dann, sollte man ins Grübeln kommen.....

10.05.2018

12:28 | Leser Beitrag:

Hallo liebes Bachheimer-Team,   
seit Gestern kann ich keine einzige Rubrik mehr aufrufen. Beim laden einer Rubrik stürzt der Browser sofort ab.

Fehlerdetails: Appcrash in Modul mshtml.dll 
Meine Software: WINDOWS 7 Professionell 64 Bit mit Internet-Explorer als Browser.

Dieser Fehler kommt nur bei Ihrer Seite. (erst seit Gestern) Alle anderen Seiten die ich immer besuche verhalten sich Normal.  Ich habe meinen PC überprüft und kann keine Probleme feststellen. Es wäre schön wenn man da etwas machen könnte. Grüsse aus der Schweiz

Lieber Leser ... ich habe sofort unsere IT-Jungs aus der Sonne geholt (einer wurde schon verdächtig rot .... ) und hier habe ich folgende Antwort erhalten:
Der User soll sich etwas Gutes tun und den Firefox, den es ab heute in Version 60.0 Enterprise Grade gibt installieren: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Firefox-60-mit-Enterprise-Engine-und-Langzeit-Support-4045335.html
Seit gestern werden von Microsoft Updates eingespielt. Möglicherweise war das der Auslöser.  Irgendwelche technische Änderungen seitens b.com hat es in den letzten Tagen jedenfalls keine gegeben.

09.05.2018

09:05 | Die Redaktion:  Wir unterbrechen unsere Übertragung für 5 Minuten ....  der Cafe holt sich nicht von alleine

Bekanntlich haben die Mäuse Kirtag wenn der "Hallo TB Katzi" aus dem Haus ist. TB hält heute seinen Vortrag in Sarajevo vor hunderten jungen Studentinnen und wir aus der Redaktion wünschen ihm ........
Blamiere uns nicht .... 

11:40 | Leser Kommentar:
Hier das schöne Intro zu der damaligen Winterolympiade (für die, die schon etwas älter sind).
https://www.youtube.com/watch?v=vBMUx3In3-4 

07.05.2018

12:01 | Und wieder sind Spenden angekommen .....

Letzte Woche haben uns wieder einige Spenden darunter eine ungewohnt größere und mehrere s.g. revolvierende Monatsanfangsspenden. Wir bedanken uns bei ALLEN Spendern auf das allerherzlichste und freuen uns nicht nur über Geld sondern über Eure Beteiligung! TB

06.05.2018

10:22 | weiterer Vor-Ort-Bericht eines Bachheimers bei der Patriotenwanderung

Die Patriotenwanderung war sehr erlebnisreich. Man kommt mit wildfremden Menschen ins Gespräch und ist sich gleich einig und auf dem selben Wissensstand. Mit mir gingen zwei Stammtischbrüder von unserem bcom-Stammtisch (leider nur zwei von etwa 15). Die Teilnehmerzahl ist schwer zu schätzen, ich denke zwischen 500 und 800 Leute, natürlich aus ganz Deutschland, wie an den Autokennzeichen auf dem Parkplatz zu erkennen war. Es war kein einziger Fernsehsender vor Ort, jedenfalls war keines der üblichen Logos auf den Kameras zu sehen. Vielleicht waren Fernsehsender auch nur im Schloss und nicht bei der Wanderung.

Am Startplatz hat Prof.Otte zur Gitarre gegriffen und ein Lied zu Gehör gebracht, bevor es mit ihn an der Spitze hinauf zum Schloss ging. In einer Gasse von Hambach hatten die Linksfaschisten Gülle auf die Straße gekippt, um uns dessen Verachtung zu zeigen. Aus einem Haus wurde Wasser geschüttet, bis die Polizei denen wohl das Wasser abgedreht hat. Aufgefallen ist mir weiter folgendes: Normalerweise gibt es ja immer Zaungäste an den Straßen oder Leute, die aus dem Fenster schauen. Hier aber nicht. Es kam mir vor wie "nichts sehen, nichts sagen, nichts hören". An vielen Häusern waren die Rollläden herunter gelassen.

An einen zweiten Zugang des Schlossparkplatzes brüllten sich die Linksfaschisten mit Hassparolen gegen uns die Hälse heiß, gut im Zaum gehalten von den zahlreich aus Braunschweig (!) angereisten Polizisten. Es waren etwa 30 Mannschaftstransporter (Kleinbusse) der Polizei aus Braunschweig zu sehen. Der Weg zum Schloss war übersät mit aufgesprühten Hassparolen gegen die Patrioten.

Auf der Rückfahrt waren auf der Autobahn zahlreiche Polizeitransporter zu sehen, die offensichtlich von Norden kommend auf dem Weg nach Kandel waren. Dort war heute die Demo vom "Frauenbündnis Kandel". Morgen ist in der Kreisstadt Germersheim die Demo von "Kandel ist überall".

16:55 I dazu ergänzend - mmnews: Vera Lengsfeld: Rede zum Hambacher Fest! TB

05.05.2018

11:20 | Erlebnisbericht Bachheimer Stammtisch Odenwald bei der Patriotenwanderung

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich auf dem Campingbus Parkplatz in Neustadt Hambach eine stattliche Zahl von Patrioten. Nach einer kurzen
Begrüßung und der Darbietung eines Liedes durch die Versammlungsleitung wurde von den Teilnehmern die Anwesenheit der Polizei aus Niedersachsen
mit Applaus gewürdigt.

Anschliessend setze sich eine hohe dreistellige Zahl an Patrioten (geschätzt) gen Hambacher Schloß friedlich in Bewegung. Vor dem Anwesen Weinstraße 169 der Familie Sperl wurde eine Anzahl von Teilnehmern mit Wasser bespritzt und die Straße war mit Schweinegülle verunreinigt. Die Teilnehmer liessen sich davon nicht beirren und zogen friedlich weiter auf das Hambacher Schloß. 

Nach etwa 1 stündiger Wanderung kam man am Fuße des Schlosses an, wo eine Anzahl Gestalten der "Wir-Sind-Tolerant-Und_Ihr_Nicht-Fraktion" hinter Polizeigittern standen. Diese Gestalten wurden geografisch rechts liegen gelassen und man zog zum Eingang des Schlosses. Es wurde von der Versammlungsleitung ein paar Dankworte gesprochen und die Polizei mit Applaus verabschiedet. Die meisten Teilnehmer an der Wanderung hatten
Eintritskarten.

Etwa 8 Patrioten traten den Rückweg auf gleicher Strecke an. Dort kamen weiterhin Versammlungsteilnehmer bergauf marschierend entgegen. Es wurde
freundlich gegrüßt und ein paar Sätze ausgtauscht. In der Nacht wurde von der "Wir-Sind-Tolerant-Und_Ihr_Nicht-Fraktion" die Straße mit Sprüchen verziert. Wobei jeder 2.Spruch mehrere Rechtschreibfehler enthielt welche unter Gelächter fotografiert/dokumentiert wurden.

Der Bachheimer Stammtisch Odenwald-Ludwigshafen stellte mit 3 Leuten die größte Gruppe der Nichtkarteninhaber. Auf dem Rückweg kamen auf de Autobahn A65 ein stattliche Anzahl Polizeikästenwagen der Polizei RLP Fahrtrichtung Süd entgegen. Die Polizei aus Rheinland-Pfalz war auf der Anfahrt nach Kandel wo heute mehrere Demos stattfinden.

Der Verfasser dankt und grüßt alle die heute den Weg nach Hambach angetreten haben und lobt die professionelle Organistion und grüßt herzlich die freundlichen Polizisten aus Niedersachsen!

04.05.2018

10:54 | Veranstaltungs-Hinweis: FMRS Sarajevo: Values of Europe – Rule of Law May 9 @ 11:00 am - 3:00 pm

Moderator: Amer Demirović (Dean of the Department of Economics, Sarajevo School of Science and Technology)
Keynote speakers:
Thomas Bachheimer (President Gold Standard Institut, distinguished member of the Friedrich A. v. Hayek Institut)
Alvino-Mario Fantini (Editor-in-chief of the European Conservative)
Arben Murtezić (Director of Centre for Judicial and Prosecutorial Education and Training of Federation of Bosnia and Herzegovina)

Wir haben im Jahr 650 Leser aus Sarajewo auf der Seite! Für die ist diese Einaldung gedacht. Würde mich echt freuen, vor Ort unsere Leser dort kennenzulernen.
Ich werde 2 ganze Tage in Sarajewo verbringen. Anmeldungen bzw. Terminvereinbarungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ! TB

03.05.2018

09:05 | Terrospatz:

Ich lebe noch! Wie ist egal, ich lebe! Die Sommergrippe ist artverwandt mit Ebola. TS

02.05.2018

20:09 | Morgen Ausfall des Early Birds

Unser früher Vogel hat wohl zu laut gekrächzt und sich eine Art "Sommergrippe" eingetreten. Einfach überarbeitet, das Spatzerl. Burnout dürfen wir ja nicht sagen, weil dann schämt er sich dann doch ein wenig. Wir wünschen dem Vogel eine rasche Genesung und dass uns sein Schaffen sowie sein Humor auch post-infectuell noch erhalten bleibe.

Bei Euch entschuldige ich mich für den Ausfall des liebgewonnenen Früh-Morgen-Services. Ich kann leider auf Grund einer "Früh-Morgen-Intoleranz" nicht einspringen. Handelte ich zuwider, würde ich sofort dem Spatzen ins Krankennest folgen und das wiederum würde das b.com-Projekt für die Restwoche gefährden. Darob werde ich gscheiter langfristig denken und ned aufstehen! TB