21.05.2024

12:26 |  Der Dipl.-Ing. zum 2+4 Vertrag
‼️Russische Regierung bewegt sich weiter auf Auflösung des 2+4 Vertrages zu

❗️In zwei Tagen wird die Duma über eine Genehmigung abstimmen, ob die Präsidialverwaltung den Vertrag aufkündigen darf. Sehr wahrscheinlich wird diese Genehmigung erteilt. Und das wird im Falle der Aufkündigung enorme Auswirkungen auf Deutschland haben...

Zur Erinnerung:

Der 2+4 Vertrag ermöglichte die Vereinigung der BRD und der DDR und enthielt Bestimmungen für die Zukunft des vereinigten Deutschlands. Darüber hinaus bildete das Dokument die Grundlage für eine sichere und gerechte Friedensordnung in Europa und enthält Klauseln zur Rüstungskontrolle.

Deutschland hat gegen den 2+4 Vertrag mehrfach verstoßen: durch seine Teilnahme am Jugoslawienkrieg 1999, die militärische Belieferung der Ukraine, NATO-Verlegeaktionen in der Ex-DDR („Air Defender 2023“ und „Military Mobility 2024“) und durch die Ausbildung ukrainischer Panzertruppen auf dem Übungsgelände Klietz in der Ex-DDR 2024.

Russland hat also ein gutes Recht den Vertrag zu kündigen.

Aber was passiert dann...?

11:31 | Leser-Zusendung zu den Knieproblemen der letzten Tage
ich habe die erste Arthroskopie mit 26 Jahren gehabt - der Chrirurg hat den abgenützten Knorpel geglättet und mir versichert, dass ich spätestens mit 50 Jahren erster Kandidat für eine Knieprothese bin, wenn ich mit meinem Sport (Bergsteigenm Schitouren, Radfahren) so weitermache. Auch mein zweites Knie war 4 Jahre später dran, mit derselben Diagnose: Arthrose im 3. bzw 3.-4. Stadium).

Ich habe dann alles mögliche (Injektionen, Magnetfeldtherapie, Physiotherapie) gemacht, der Erfolg war bescheiden und hielt meist nur einige Wochen an.

Bis ich im Internet auf eine Selbsthilfegruppe gestossen bin, die schon zig-tausende Menschen von Arthrose geheilt haben. Ich dachte mir dass hier wieder mal Geschäftemacher mit dubiosen und sauteueren Therapien am Werkeln sind, aber es wurde ein neuer Ansatz zur Heilung nur durch Ernährungsumstellung und Vermeidung von verschiedenen Lebens- und Genussmitteln empfohlen. Ich kaufte mit das Buch bei Amazon (Arthrose - Der Weg zur Selbstheilung, Autor Eckhard K. Fisseler, ISBN: 987-3-86264-224-3) und habe die Anweisungen darin strikt befolgt.

Ergebnis: Gewichtsabnahme um 10 KG, nach 6 Monaten war meine Arthrose verschwunden. Ich konnte wieder Bergtouren, Schifahren und Radfahren soviel ich wollte, keierlei Schmerzen mehr im Knie. Ich bin mittlerweile 63 und nach wie vor ohne Probleme und ohne Knieersatz fast täglich in den Bergen unterwegs.

Herzlichen Dank für die Hilfestellung aber auch für das Mutmachen! TB

08:09 | Leser-Anfrage zur Grundsteuer in Deutschland

gibt es News zur Grundsteuer in Deutschland, habe schon länger bei euch darüber nichts mehr gelesen. Bekam jetzt ne Aufforderung zur Abgabe bis 27.05.2024. …..hab aber keine Lust dazu. Was tun?

Uuups, da erwischens micha uch am falschen Fuß - aber die b.com-Familie wird hier sicher mit Rat und Tat zur Seite stehen! TB

08:54 | Leser-Antwort
Ich kann mir durchaus vorstellen, das viele Leser die Sinnhaftigkeit staatlich mit Bußgeldern angedrohter Gesetzesvorhaben zunehmend kritisch sehen und am liebsten im Sande verlaufen lassen wollen.  So habe auch ich nichts ausgefüllt und nichts abgegeben. Machen Sie es besser. Dem Bescheid kann man widersprechen, so `richig`die genannte Summe auch immer sein mag.

Bedenken Sie besonders die Folgen zu hoher Wertangaben für den Erbfall bzw. Schenkungen an Kinder oder zukünftiger Vermögenssteuern oder sonstiger neuer Umlagen !?

Mein Beispiel: Im August 23 erhielt ich die geschätzte Festsetzung des Grundsteuermessbetrages für ein kleine Doppelhaushälfte mit 120m2 und 2 Wohnungen. Der Grundsteuerwert wurde bis in den Himmel hoch geschätzt auf 516.000€, himmelweít über den hier erzielbaren Verkaufspreis !

Innerhalb der Frist habe ich Widerspruch eingelegt und auch mit dem FA telefoniert, um zu erfragen wie es zu solchen Bewertungen kommt, da dem FA doch die Höhe meiner Mieterträge bekannt sei.1. Überraschung: Diese Abteilung hat auf die Ertragsseite keinen Zugriff. Erst daraufhin habe ich die Elster Registrierung beantragt, die Daten eingegeben und den neuen Bescheid erwartet. Seit März 2024 liegt mir nun ein Grundsteuerwert in Höhe von knapp 230.000€ vor, gegen den ich, mit Verweis auf die anhängigen Klagen, ebenfalls Widerspruch eingelegt habe.

20.05.2024

10:50 | Leser-Beitrag zur Knie-Diskussion der letzten Tage

zum Knie-Thema möchte ich auch noch eine bemerkenswerte Geschichte beitragen! Im Fitnessstudio hatte ich mir die Knorpel in beiden Knien platt trainiert, so dass ich große Schmerzen hatte. Der Orthopäde behandelte mich über 1 Jahr lang mit Spritzen und Tabletten, ohne dass eine Besserung einsetzte.

Dann sagte ich als erfahrener Jakobspilger: „Jesus, ich gehe den Jakobsweg (Nordweg) und du heilst meine Knie!“ Gesagt, getan, und ich begann mich vorzubereiten. Dazu ging ich zum Orthopäden, um Tabletten und Kniemanschetten zu besorgen. Als er hörte, dass ich den Jakobsweg gehen würde, hielt er mich für verrückt!

Ich begann in Bilbao und lief ca. 650 km in 31 Tagen. Mir tat alles weh, nur die Knie nicht! Tabletten und Kniemanschetten benötigte ich gar nicht. Nach dem Weg waren meine Knie geheilt bis zum heutigen Tag!
Grüße an den Partisan! Buen camino! Ultreya!

Herzlichen Dank für diese Zuschrift. Für mich abolut vorstellbar, allein mir fehlt momentan die Zeit dafür. Ich seh' meine Eltern jetzt ohnehin elten genug und wenn ich dann einmmlain Europa bin, will und kann ich mich nicht gleich absentieren.
PS: ich hatte ja auch vor den Partisanen der Schönheit für eine Woch zu begleiten - selbst DAS geht sich nicht aus. TB

09:33 | Leser-Kommentar
vielleicht hilft Ihnen etwas aus dem Video für Ihr Knie; es dauert ca 8 min - die erste Minute kann man überspringen und ab etwa Minute 5 kommen
die Übungen, die helfen sollen. Alles Gute für Sie und ihr Knie - hoffentlich finden Sie etwas, das Ihnen Linderung bringt. Noch einen beseelten Pfingstmontag
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/visite/Kniearthrose-Muskeltraining-kann-Knieprothese-verhindern,visite23514.html

10:16 | Leserkommentar
Zum Knieproblem bzw. zu Gelenkproblemen ein kleiner Tip. Ich kenne einige Menschen, die nach der Einnahme von Grünlippmuscheln nach ca. 1 Woche überhaupt keine Probleme mehr hatten. Ist auch preiswert!

https://de.wikipedia.org/wiki/Afrikanische_Teufelskralle

"afrikanische teufelskralle pulver"
Empfehlung von mir... Schmeckt ekelhaft aber es wirkt... JE

19.05.2024

07:11 | Leser-Zuschrift "Kaputtes Knie und mehr"

Lieber Thomas Bachheimer, ich bin ja einer Ihrer treuesten Leser. Schon seit WE. Ich melde mich selten. Investiere dafür substanziell. Aber was die Knie betrifft, habe ich eine Geschichte, die Sie möglicherweise hoffnungsfroh stimmen könnte. Ich sollte 2015 ein neues Knie bekommen (mit 45 Jahren). Der Arzt war erstaunt wegen der Abnutzung des Knorpels (auf dem MRT gut ersichtlich). Ich bin als Head Butler, Majordomus und Blödi für Alles lange in privaten (mehr als SEHR gehobenen) Haushalten aktiv gewesen. Das hinterlässt Spuren im Skelette.
Ich fand die Diagnose unangenehm. Ich habe sie ignoriert und mir gesagt, dass es dafür einen anderen Weg geben müsse. Danach habe ich LEIDER immer wieder gemerkt, dass ich meinen Geist darauf programmiert habe, dass ich ein abgenutzte Knie habe und ich deshalb nicht gut joggen könne und auch sonst immobiler bin als andere Menschen.
Nachdem ich angefangen habe zu beten, gingen die Beschwerden weg!!! Ich habe aber auch materielle Nahrungsergänzung zu mir genommen, wie MSM. Sicher eine der wichtigsten Zutaten. Ganz wichtig!
Es benötigt Geduld und Muße. Aber nachdem mir 2015 ärztlich diagnostiziert wurde, dass ich dringend ein neues Knie benötige ( ich habe die MRT Fotos ja gesehen), und ich mich stur gestellt und auf Gott gesetzt habe, laufe ich nun JEDEN Morgen, auch im Winter, vier Kilometer joggen. Und das ohne Knorpel. Und ohne Schmerzen! Nun bin ich 55! Und ich weiß, dass das Knie noch lange hält. Der Arzt hat es mir ungläubig bestätigt.

Ob das auch für Sie passt, weiß ich natürlich nicht. Aber da Sie auf mein Gold in Dubai aufpassen, wünsche ich es Ihnen von Herzen! ;-)
Viel Glück und Freunde.

Und: Danke für alles: Seit ich Bachheimer lese, bin ich geistig frei. Ich will Sie jetzt nicht auf eine Podest stellen (das wäre für uns beide schadhaft und reiner Frevel), aber ein bisschen Wahrheit ist schon dran…
Herzlichst: … und fein auf mein Erspartes aufpassen J !!!!!

Wunderbare Zeilen der Hilfsbereitschaft aber auch der Wertschätzung die anbesonders diesem Wochenende zu rechten Zeit für mich kamen.
Ich bedanke mich herzlichst und hoffe, dass wir einmal zammen joggen werden bzw. uns perönlich kennenlernen werden.
Aufs Gold pass ich schonauf - keine Sorge! Da kommt keiner ran! (Für Arschtritte für Eindringlinge reichen meine Knie noch) TB

12:15 | Leser Kommentar
Bitte sich hier mal informieren, man erfährt vor allem auch, warum es zu Abnutzungserscheinungen kommt.
https://www.youtube.com/channel/UCt3pGaMM9F40McD-SnAym0g/search?query=knie
Vor allem die Leute im Büro "brauchen" überdurchschnittlich oft künstliche Gelenke. Auch zu Thema Körper äußert sich Nassim Taleb in Antifragilität. 😉

15:38 | Ein sehr prominenter Leser (darf ihn nicht nennen, sei HIlfe freut mich aber nicht minder)
Hallo Thomas, bin bald (Alter der Redaktion bekannt) und habe wie irre fussball gespielt. Mit 50 noch Kreisliga A. Das hat rücken und knie extrem belastet. Habe viel Erfahrung mit dadurch verursachten Schmerzen. Bin weit weg. Aber sicher du kannst die Schmerzen in einen Bereich bringen mit dem du gut leben kannst. So jetzt mein Rat. Such dir den besten physio Trainer den du bekommen kannst. Habe gehört das die Araber gern ihre rennkamele so behandeln. Mach mit ihm einen plan, den du jeden tag abarbeiten. Jeden tag eine stunde. Von nichts kommt nichts. Du kriegst das nicht geschenkt. Zusätzlich einen guten ostheopat. Lies die Erfahrungsberichte der Patienten. Ruf mich an wenn du noch Fragen hast.

15:41 | Leser-Kommentar
Der größte Kniekiller ist die Überlastung. Sei es durch Arbeit, wie etwa die des Fliesenlegers, oder durch massives Übergewicht. 20 kg zuviel wirken sich da schon deutlich aus. Man bedenke, das Knie trägt das volle Körpergewicht + Impuls durch Gehen, Joggen, Springen etc. Treppab, Bergab ist auch so eine Sache, wenn nicht genug trainierte Stützmuskulatur vorhanden ist. Turnen ist Mord in Raten. Mein Orthopäde hat es seinen beiden Töchtern verboten. Sesselmenschen wie ich sind deshalb auf gesunden Ausgleichssport dringend angewiesen. Es geht ja nicht nur um die Knie.
Die ganzen Ratgeber sind ja nicht schlecht. Wichtig ist die korrekte Ausführung der Übungen. Ich empfehle deshalb ein Abo für Reha-Sport unter Aufsicht. Ab dem 40. Lebensjahr kann man Glück haben, dass sich die Krankenversicherer an den Kosten beteiligen. 2 x die Woche für je 1,5 Stunden und man hat viele Risikofaktoren eleminiert. Aber Obacht beim Joggen. Immer gute Schuhe und immer einen weichen Untergrund wählen. Addidas Allround und Co. sowie Gehwege sind strengstens zu meiden. Besser ist ein "echter" Laufschuh sowie Waldböden. In meinem Dorf wurde hierzu extra ein 2.000m Rund mit Mulch direkt im Wald angelegt. 2x rum und der Tag kann beginnen. Aufwärmen nicht vergessen. Am besten fährt man mit dem Fahrrad dort hin. Sportliche und herzliche Grüße
Ihr "M", der b.com seit Bestehen wertzuschätzen weiß und seit Beginn treu mitliest.

PS: Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper - soweit so gut. Ein gesunder Geist braucht aber auch ein gewisses Maß an Psychohygiene. Es gibt jeden Tag immer mehr Menschen, die mich am Arsch lecken können. Deshalb ist die wichtigste Stütze im Leben meine Familie und die "guten" Freunde. Beide benötigen Zeit. Gönnen Sie sich diese.

Herzlichen Dank, werter M! Noch ist viel zu tun aber ab 2026/27 wirds dann leichter. TB

19:59 | Leser-Kommentar zum kaputten Knie
Zum Thema TB und Gesundheit: Lieber ein kaputtes Knie als einen kaputten Kopf!
Zum Thema MSM sollten Sie sich trotzdem mal kundig machen.
Gute Besserung TB.
PS: Frauen muss man nicht auf Knien huldigen! Vielleicht lindert das die Schmerzen.
!!! Aus der Steiermark kamen / kommen die meisten Miss Austrias !!! wer's nicht weiß ;-)

... und wie ich soeben vernahm der Österreichische Fußballmeister 2024!!!!!!!!!!!!!!
Na dann, Gute Nacht! TB


12:15 | Leserkommentar um 14:23 zum Kommentar 13.05.2024 um 11:14 | Leser-Zuschrift "2+4 und eine große Bitte"

Dass man die Kommunisten durch Demos hinwegfegen konnte, kam für viele damals sicher unerwartet, da sich niemand bewusst war, auf welch tönernen Füssen der Staat stand. Irgendwann wird es auch hierzulande wieder genügend Leute auf die Strasse treiben, spätestens, wenn der Staat so pleite ist, dass kein Bürgergeld mehr fliesst. Ich bin gespannt, wie man den Unmut der Massen kanalisieren wird, wenn die begreifen, dass alles weg ist. Diesbezüglich ist Vorbeugen sicher besser als nach hinten fallen.

Die Ostdeutschen hatten damals (1990) tatsächlich eine Perspektive, da sich mit dem Fall der Mauer das Tor zur Welt auftat und jeder hoffte, dass sich seine Situation verbessere. Deshalb blieb das Ganze auch friedlich, es fiel kein einziger Schuss. Einmalig in der Geschichte, eine Revolution ohne Todesopfer - man denke nur daran, was die Franzosen 1789 veranstaltet haben. Die Allermeisten hatten allerdings keine Vorstellung von den negativen Effekten, die die Wiedervereinigung mit sich brachte, die sich als Übernahme herausstellte. Die Ostdeutschen haben die Erfahrung eines Umbruches also schon mal gemacht. Den Westdeutschen steht sie noch bevor. Sie wissen es nur noch nicht.

13.05.2024

11:14 | Leser-Zuschrift "2+4 und eine große Bitte"

Sie hatten neulich gefragt, ob jemand Näheres über den 2+4 Vertrag hat. Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat eine Einschätzung
darüber verfasst und sie unlängst im Februar 2024 fertiggestellt. Schon erstaunlich, dass auch die sich mit dieser Frage beschäftigt haben.
https://www.bundestag.de/resource/blob/994502/45c7c30f0e77c87864fb899413cf67fa/WD-2-008-24-pdf.pdf

... und zum Thema Erreichbarkeit von bachheimer.com aus Niederbayern: Hier bei mir läuft und lief alles reibungslos.

Danke für Tun... Eine große Bitte hätte ich: Bitte schimpfen Sie doch nicht so viel auf uns Deutsche als Ganzes; wir, die hier lesen, haben
mit denen, die Sie wohl meinen, nicht so viel gemein, aber mich trifft es doch immer sehr, wenn mein Land und wir alle so angegangen werden.
Viele von uns strampeln sich ab, dass sich was ändert, aber natürlich hört und sieht man davon nichts, weil nichts berichtet wird.

Gerade weil diese Kritik an mir von einer sehr aktiven b.com-Beitragstäterin stammt, gelobe ich Besserung. Aber Sie müsen mich auch verstehen.
1. Als ich klein war waren die Deutschen gute, konkrete, zahungkräftige und darob gern gesehene Gäste in Österreich. Vielelicht weniger witzig, aber kompetent und teilweise mit hochgewachsenen Blondinen ausgestatte. Teilweise haben wir Buben zu denen aufgeschaut. Mittlerweile hat sich viel verändert und der Suizid Deutschlands betrifft auch Österreich - ist also ein Erweiteter. Das macht mich wütend und deshalb bin ich halt manchmal so frech.

2. Wenn es nicht die Mehrheit ist (wie Sie weiter unten schreiben), die hinter diesem Verbrechen an Deutschland steht, ändert es! Schliesslich lebt Ihr ja in einer Demokratie (schwarzhumoriger Scherz, das mit der Demokratie). TB

Die Bevölkerung und die Regierung sind dann nochmal zwei ganz unterschiedliche Paar Schuhe:
FlipFlops: Damit kommt man nicht weit, sie halten nicht lang durch, machen aber bei jedem Schritt eine Menge Getöse
Halbschuhe: fallen nicht auf, passen irgendwie immer und können lange druchhalten, auch wenn sie schon ramponiert sind.. und
unsere Sondergattung: Berg/Wanderstiefel: halten ewig, scheren sich nicht um Modefirlefanz, es geht einem nicht naß rein, nach dem
Einlaufen (Schmerz beim Erkennen vieler Zusammenhänge) tragen sie einen recht schmerzrfrei durchs Leben und über manche Klippe und durch
unwegsames Gelände.

12:10 | Leser-Kommentar Zum Kommentar von TB "... ändert es!"
Die Ostdeutschen haben vorgemacht, wie es geht. Leipzig 1989.

14:05 | Leserkommentar
Ich merke verwundert an. Immer noch nicht begriffen? Das Volksmassenbewusstsein, jedes Landes auf der Erde. Erschafft die momentane Realität !!! Und ein Massenbewusstsein zeichnet sich dadurch das, das mind. 75 % diesen Ausdruck erschaffen. Und der Rest kann nur probieren und hoffen, das der Widerstand von diesen ca. 25 %, vom MB wahrgenommen wird. Damit sich die Realität verändern kann. Es hängt deshalb an der subjektiven Bewusstheit, von jeden Menschen der in einem Land, Staat wohnt.

Wie kann dann werter Leser, nicht auf Deutsche in ganzen schimpfen? Wir bekommen durch das nicht wahr wollen, dieser ca. 75 %, das was wir im Moment haben. Und hier spielt keine Rolle, das es eine Minderheit gibt, die das nicht befürwortet. Das haben in den 4 Jahren erlebt. Und nach wie vor, ist kein Ende abzusehen. Denken heisst vergleichen, das ist nichts neues. Wenn jedoch die Schlafs-Schafs-Herde, daß nicht zur sehen will - obwohl die "Trompeten von Jericho" es schon lauthals offenbaren. Dann ist es als "Deutschland als Ganzes" zu bezeichnen?!

Da nutzt es nichts, sich als Minderheit zu beklagen. Denn auf denken und dem agieren, von anderen Menschen haben wir, allenfalls bedingten Einfuss. Man kann nur das Wasser hinstellen. Wenn die Masse dann trotzdem den Hirten und Hunden folgt. Daran kann man nichts ändern... ... freilich ist's auch kein Vorteil für die Herde, wenn der Schäfer ein Schaf ist.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832), gilt als einer der bedeutendsten Repräsentanten deutschsprachiger Dichtung Quelle: Goethe, J. W., Theoretische Schriften. Brief des Pastors zu *** an den neuen Pastor zu ***, 1773

14:06 | Der Ostfriese zu 12:10
Sagt eine Laborratte stolz zu einem Artgenossen, als erstere wieder in den Haltungskäfig gesetzt wurde: "Du, ich hab' diese Zweibeiner - die in den weißen Kitteln - dazu gebracht, mir jedesmal, wenn ich auf die grüne Taste neben der Käfigtür drücke, mir ein mundgerechtes Leckerli zu geben!"...

14:23 | Leserkommentar zu 12:10
Lieber Lesekollege, es ist doch sehr zu hoffen, dass es in Deutschland nicht so laufen wird wie 1989, als die DDR sich im Jahr nach den Massendemos vertrauensvoll in die Hände des Westens begeben hat und anschliessend aufhörte zu existieren.

12.05.2024

14:10 | b.com Herzlichen Dank für "2+4-Mitarbeit"

Gestern hatte. ich erwähnt, dass ich noch erhebliche Wissensdefizite bzgl. der 2+4 Vdrträge hätte. Und flugs ist mir die Bachheimer Familie (inkl. dem Hausjuristen - siehe unten) mit Literaturhinweisen und anderen Tips zu Hilfe geeilt. Herzlichen Dank dafür. Ich werde die nächsten Wochen alles sichten und dann das Filmchen hoffentlich endlich fertigtellen können. TB

13:15 | Leser-Zuschrift "2+4 aber auch bei SHAEF herrscht eine Info-Lücke"

gestern wurde nach Expertise zu den 2 + 4 Verträgen in der C. gefragt. Ich möchte mich mit Wissensbedarf anschließen, indem ich frage, ob es
jemand Kundigen zu den SHAEF-Gesetzen gibt, die angeblich nach WK 2 von den meisten Staaten unterzeichnet wurden. Vermute, das würde viel
Unverständnis für Merkwürdigkeiten des Zeitgeschehens schnell beheben (zB warum ausländische militärisches Gerät durch Österreich
transportiert wird). Mit Dank und freundlichen Grüßen, Stammleserin u -seherin.

PS: Die Runde der Chefredakteure 4 war sehr genußreich und das traditionelle Ambiente mit unaufdringlich-gepflegt gekleideten
Teilnehmerinnen eine Wohltat ür die Betrachterin. So können wir sein, wenn es uns ein Anliegen ist!

08:29 | gvs/b.com: Die Runde der Chefredakteure IV

Die „Runde der Chefredakteure“ von alternativen Medien im Ferdinandihof

In der vierten Ausgabe diskutieren Bernadette Conrads (www.derstatus.at), Philipp Huemer (heimatkurier.at), Thomas Bachheimer (www.bachheimer.com) und Moderator Konrad Markward Weiß (www.dereckart.at) über die erschreckende Höhe und Intensität der Ausländerkriminalität gerade im Bereich der Sexualdelikte, insbesondere über

+ das davon bereits betroffene Alltagsleben von Frauen
+ die jüngste „Leitkultur“-Debatte
+ die Begriffe „Remigration“ und „Bevölkerungsaustausch“
+ den (vermeintlichen?) Bedarf der Wirtschaft nach ausländischen Arbeitskräften
+ die Situation und Perspektiven in den Herkunftsländern der oft muslimischen Sexualstraftäter. TB

 

14:02 | Der b.com Hasujurist DrDr Schimanko zu "2+4" von gestern

Meine Literaturempfehlung dazu:

Bildschirmfoto 2024 05 12 um 16.03.53

16:22 | Die Leseratte ergänzt
Lieber Herr Bachheimer, den Buchhinweis vom Hausjuristen kann ich ergänzen, Herr Bandulet hat nämlich inzwischen eine Fortsetzung geschrieben: "Rückkehr nach Beuteland".
https://www.kopp-verlag.de/a/rueckkehr-nach-beuteland
Der Teaser dazu: Rückkehr nach Beuteland - Die Plünderung Deutschlands geht weiter!
2016 erschien der Bestseller Beuteland, der in der Zwischenzeit den Status eines unerreichten Standardwerks erlangt hat.
2023 besaß Deutschland, größte Volkswirtschaft Europas und viertgrößte der Welt, mehr denn je einen unvergleichlich hohen Beutewert: als Hauptfinanzier der EU und ihrer monströsen Bürokratie und Umverteilung. Als Kreditgeber der letzten Instanz und Garant der nur notdürftig zusammengehaltenen Eurozone. Als verlockendes Fluchtziel für Migranten aus aller Welt. Als unentbehrliche logistische Drehscheibe für die Kriege der USA. Als Absatzmarkt für das teuerste Erdgas, das die Bundesrepublik je bezog. Als Geldquelle für die Profiteure der Energiewende und ihrer Lobby. Und nicht zuletzt als Verfügungsmasse einer links-grünen politischen Klasse, die sich den Staat zur Beute gemacht hat.

Zeit also für Bruno Bandulet, seinen Bestseller fortzuschreiben....

11.05.2024

16:22 | Der Agronom "Gibt's b.com-Experten zu den 2+4-Verträgen?"

Liebes Bachheimer Team, ich lese immer mal wieder in größeren Abständen eine Meldung zu den 2 plus 4 Verträgen und den Verstößen Deutschlands gegen diese Verträge. Gibt's in der Community jemand der sich dazu auskennt?

Leider viel zu wenige Ich habe sogar vor 6 Wochen schon ein Video darüber begonnen - mir fehlen aber noch entscheidende historische Fakten und Beweise. Aber wenn Sie oder irgendjemand aus der b.com-Familie einen Beitrag diesbezüglich für uns hätte(n), würde uns das sehr freuen. TB

16:14 | Leser-Zuschrift "b.com in Niederbayern nicht besuchbar"

seit einigen Tagen ist Ihr Blog nicht richtig zugänglich.
Die Eröffnungsseite geht und dann heist es "die Seite antwortet nicht".
Habe mehrere PC`s und diverse Browser und überall das Gleiche.
Wohne in Niederbayern. Hat man nach Servus TV auch Ihre Seite abgeschaltet? Ist ein Alternativzugang möglich?

Nein eigentlich sind Sie im Moment der einzige, der diese Probleme hat, bzw. der einzige, der es uns mitteilt. Wir haben auch unzählige Leser in Niederbayern und würden sicher was lesen, wenn es ein regionales Problem gäbe. Ich leite Ihre Anfrage an die IT weiter und hoffe, dass auch Sie bald wieder mitlesen können.
Hat noch jemand in der Region solche oder ähnliche Probleme - dann bitte unbedingt melden? TB

16:41 | Unsere großartige Samstags-arbeitende IT meldet sich raschest zu Wort
Ich nehme so etwas immer Ernst und habe deswegen kurz einmal einen niederbayrischen Kollegen angerufen. Ist zwar nicht repräsentativ, aber der konnte zumindest keine Probleme.
Es hat sich auch technisch nichts an der Seite geändert!

10.05.2024

08:23 | mgk1: GoldTalk "Dubai unter Wasser und der Rest der Welt..."

Das Video darf und soll unbearbeitet und unverändert geteilt werden!!Thomas gibt uns seinen Erlebnisbericht während der schweren Unwetter in Dubai. Weitere Themenschwerpunkte sind das kommende Wirtschaftsforum in St. Petersburg und mehr Themen aus der BRICS Welt.
Natürlich kommen wir auch auf Gold und den Vermögensschutz zu sprechen.

Marc Riemke ist auch Veranstalter des Ätherium-Kongresses vom 21- 23. Juni 2024 in Oberösterreich an welchem ich als Redner geladen bin. Anmeldungen für diesen Kongress: https://institut-kraft.org/aetherium-reverzuli TB

09.05.2024

07:17 | b.com: Schützen Sie Ihr Vermögen richtig - LIVE Webinar

Am 22. Mai findet das erste einer Reihe von Webinaren zum Thema "Vermögensschutz" statt. Zusammen mit dem GVS-Storage-Chef Christian Trinker und anderen werden wir alle Aspekte des Schutzes von Privateigentum vor den Begehrlichkeiten gieriger Staaten und supranationaler Organisationen erörtern. TB

29.04.2024

10:14 | b.com: "Das bin NICHT ich"

Vor wenigen Tagen hat mir ein Leser geschrieben, dass er nicht nur unsere Seite sehr gerne lesen würde sondern auch "die Zusammenarbeit" auf meinem telegram-Kanal sehr zu schätzen wisse. Da ich keinen Kanal mit meinem Namen betreibe, bat ich den Leser um mehr Infos. Daraufhin sandte er mir diesen nach mir benannten Kanal (hauptsächlich Krypto-Themen) mit mehr als 67.000 Abonnenten. Ich möchte hiermit klarstellen, dass dies KEIN Bachheimer-Kanal ist, dass ich auch niemanden authorisiert habe einen derartigen Kanal zu betreiben und dass es sich darob um einen FAKE-Kanal handelt. TB

Dazu der passende Song! TB

28.04.2024

09:02 | Leser-Zuschrift "Über die Steirer"

Lieber Thomas!
Da mir das steirische wieder ziemlich reinkommt...

Angefangen hat das schon vor 55 Jahren - damals wars eine Zeltwegerin.
Und jetzt seit 42 Jahren eine bruckerin, kenne ich mich mit dem steirischen schon teilweise aus.

Deine Äußerungen über dich, die Steiermark und den Steirer und die Lederhosen etc, haben meinen Blick wieder auf das Steirische von anderer Seite gerichtet - nicht zuletzt weil ich grad auf Fortbildung beim Jagawirt am Reinischkogel war.

Hier konnte ich wieder beobachten wie unverwechselbar animalisch die Steirerinnen sind und wie die Männer es auch sind, die würde ich fast schon als Viecher bezeichnen wollen.

Kann nachvollziehen, dass Du Dich mit Deiner Heimat verbunden fühlst und wahrscheinlich auch noch differenzierst zwischen den einzelnen Bezirken, Städten und Tälern
LG

Diese berührenden Zeilen hat mir ein herzverbundener Freund geschickt, der es selbst genetisch leider nicht zu Steierwürden gebracht, sich aber mit einer Steirerin vermehrt hat - maximale Steirerannäherung - wir vergönnes ihm weil er lieb ist und erklärn eam zum Ehrensteirer! TB

15:11 | Leser-Kommentar
Werter Leser, die in Kontextsetzung , von Steirer und "animalisch". Ist bemerkenswert. Hier mal Interpretationen, was das Wort bedeutet.
"zu lat. animal 'Lebewesen, Tier', das von lat. anima 'Lufthauch, Atem, Seele, Leben' abgeleitet ist (s. animieren) und in seiner umfassenden Bedeutung jedes lebende Wesen, jeden lebenden Organismus einschließlich der Pflanzen bezeichnet."

 

"Woher stammt das Wort animal? zu lat. animal 'Lebewesen, Tier', das von lat. anima 'Lufthauch, Atem, Seele, Leben' abgeleitet ist (s. animieren) und in seiner umfassenden Bedeutung jedes lebende Wesen, jeden lebenden Organismus einschließlich der Pflanzen bezeichnet."

"Was gilt als Tier? Tiere sind vielzellige Lebensformen, die eine Form des heterotrophen Stoff- und Energiewechsels
betreiben, somit in der Ernährung auf Körpersubstanz oder Stoffwechselprodukte anderer Organismen angewiesen
und keine Pilze sind. Innerhalb der irdischen Lebensformen bilden die Tiere ein eigenes Reich namens Animalia".

"Der Animalist beherrscht sowohl die Lebewesen der Natur als auch das Tier in seinem Inneren. So gewinnt der Animalist
die einzigartige Fähigkeit, seine Gegner aufzuspüren und zu enthüllen. Wie andere effiziente Räuber suchen sich die
Animalisten die geschwächten Gegner heraus und lassen ihnen keine Ruhe."

"Was ist animalischer Geruch? Duftkreationen mit animalischer Duftrichtung gehen auf Duftstoffe aus dem Tierreich zurück:
Moschus, Zibet (Zibetkatze), Castoreum (Bibergeil), Ambra, aber auch Honig und Bienenwachs sind in der Parfümerie beliebte
animalische Duftnoten für SIE und IHN."

Ich selber kenne nicht viele Steierer. Doch soweit ich das bauchmäßig subjektiv einschätze. Sind Steierer für mich,
Naturverbunden, sich Ihrer bewusst, haben in der Regel einen gesunden Menschenverstand, und erkennen ihre
Kultur an und akzeptieren diese im positiven Sinn.
https://www.verwaltung.steiermark.at/cms/dokumente/11682614_75773739/12696ef0/Teil%202_Skriptum_Geschichte_Steiermark_2022_07_15.pdf
Die Steiermark war in allen Kulturepochen seit der Jungsteinzeit (5. Jahrtausend v. Chr.)
besiedelt. Im Altertum lebten hier zunächst die Kelten. Ihr Königreich Noricum wurde im
Jahre 15 vor Christi Geburt von den Römern als Provinz in das Römische Reich integriert.
Die Steiermark gehörte zu den Provinzen Noricum und Pannonien, ihre Bewohner nahmen
im Laufe der nächsten fünf Jahrhunderte die lateinische Sprache und das Christentum an. Die
einzige römische Stadt im heutigen österreichischen Bundesland Steiermark war Flavia Solva
bei Leibnitz. Während der Völkerwanderung (5./6. Jahrhundert n. Chr.) wurde Flavia Solva
zerstört und das Land weitgehend entvölkert.
Um 600 wanderten Slawen ein und gründeten das Fürstentum Karantanien, das im
8. Jahrhundert unter bayrisch-fränkische Herrschaft geriet. Im 12. Jahrhundert erwarben die
Markgrafen der nach 955 angelegten Mark an der mittleren Mur (Grenzzone des Reiches)
zahlreiche weitere Gebiete und Rechte. Ihr Herrschaftsbereich, die Steiermark (benannt nach
der Burg Steyr im heutigen Oberösterreich) wurde im Jahr 1180 zum Herzogtum erhoben...

Als Franke, erkenne ich für mich, eine angenehme positive Verbundenheit.

26.04.2024

07:54 | Leser-Kommentar "Erkenne den TB-Dienst"

Ich finde es sehr symphatisch, dass man Kommentare von TB immer daran erkennt, dass sie vermutlich mit einem PC mit fehlenden Tasten geschrieben wurden 😊

Ja, e tut mir  ehr leid, aber auf meinem PC funktioniert die " "-Ta te nicht. Ich wollte die e  chon länger reparieren la  en, nur leider finde ich nie die Zeit dazu bzw. i t'  chwierig ohne den Laptop au zukommen. TB

12:53 | Leser-Kommentar
Werter H.TB, wäre das nicht ein Anlass, um über folgendens nachzudenken? https://de.wikipedia.org/wiki/Redundanz_(Technik)
Redundanz ist das zusätzliche Vorhandensein funktional gleicher oder vergleichbarer Ressourcen eines technischen Systems, wenn diese bei einem störungsfreien Betrieb im Normalfall nicht benötigt werden. Ressourcen können ... - Emotion VOR Technik

1. Bin ich a Steira und ka Deitscha,
2. grenzat des für mi an Planwirtschaft.
3. Trotzdem Danke! TB

13:44 | Der Leser von 12:53 antwortet
Da sind wir uns einig werter H.TB. Ich bin ka Deitscha. Sondern a Franke.
Alles andere - jedem sein Begehr. Gern geschehen.

24.04.2024

10:34 | b.com: Manchmal möcht' man schon an Astrologie glauben

Heute ist so ein Tag wo zwar keine Katastrophe geschah' aber vom Aufstehen an eine Aneinanderreihung von kleineren Missgeschicken und Unannehmlichkeiten. Man kann sich nicht vorstellen was beim Duschen, Ankleiden, bei der Anreise ins Büro, am Laptop selbst usw. so alles schief gehen kann.
Astrologie-Gläubige führen das auf den noch bis morgen rückläufigen Merkur zurück. Der heutige Tag könnte diesen Menschen Recht geben.
Eines geb' ich - trotz Astrologie-Skepsis -  zu: während rückläufigem Merkur unterschreibe ich keine Verträge und plane keine wichtigen oder auch gefährlichen Dinge(wie Streit mit Frau, Mutter, Schwester oder Ähnliches).


Dies alles nur, damit Sie verstehen, warum ausgerechnet heute, am 24. April, dem 8 Geburtstag von Bachheimer.com bisher noch so wenig "drauf" ist. TB

10:20 | Leserkommentar
das mit dem rückläuigen Merkur ist eine weis Entscheidung. Bei Verträgen gibt das im Nachhinein immer Probleme. Wenn Sie das wissen und anwenden, kann die Skepsis nicht allzu groß sein. Glückwunsch zum 8.

10:21 | Leserkommentar
dann beglückwünschen wir uns mal alle dafür wer hätte vor 8 jahren gedacht dass das system solange zum sterben braucht

12:50 |  Die Kleine Rebellin
Schon 8 Jahre? Ich glaub es kaum und muss an den Tag denken als HG das Handtuch warf. Ich war richtig verzweifelt und dann kam ein neuer (alter) Stern. Lieber Thomas, einen großen Dank, das Du es damals übernommen hast. War schon ein (jetzt gewonnenes) Wagnis. Es war und ist immer noch nicht einfach. Glückwunsch und und weiter viel Erfolg

12:51 | Leserkommentar
Sehr geehrter TB, Steirer Bua. 24.4.24
2+2=4, d.h. insgesamt vier 4en. Oder dann die 88. Lauter Engelszahlen, die nur noch gutes verheißen können.
Herzlichen Glückwunsch zum 8. Geburtstag, die Zahl für die Unendlichkeit, also wirds ewig so weitergehen, natürlich nur im Guten. P.S. Natürlich gratuliere ich, als Schreiber vom Baron und bei dir danach, auch mir selbst herzlich zu meinem heutigen Geburtstag!

18:05 | Leser Kommentar zu 12:51   
Werter Leser, wenn wir die Numerologie bemühen. Kann man es auch so sehen. Vor acht Jahren. war das der 24.04.2016. Addiert man diese kommen wir auf 19. 1+9 = 10

https://www.hermetik-akademie.com/gematria-das-geheimnis-der-numerologie-und-der-zahlensymbolik/

Die Zahl 10 weist auf die Verbindung der Ziffern 1 und 0 hin, also dem Selbstbewusstsein (1) und dem Überbewusstsein (0). Sie stellt auch eine Wiederholung der 1 auf einer höheren Ebene dar. Sie steht somit für die Vollendung der Herrschaft und wird von den Kabbalisten als das Königreich bezeichnet.

0 symbolisiert das Nichts, die undifferenzierte Kraft, die der Offenbarung vorausgeht. Sie versinnbildlicht auch das grenzenlose Licht und die grenzenlose Freiheit. Die Null ist die ewige und unendliche Quelle. Sie stellt die wurzellose Wurzel der Schöpfung dar. Sie entspricht der heiligen Ellipse, der endlosen Linie der Ewigkeit, dem kosmischen Ei und dem Überbewusstsein.

Die Zahl 1 steht für den Anfang und Beginn. Sie ist die „erste“ Zahl und somit der Ur-Wille, die Einheit und Einzigartigkeit. Gleichermaßen entspricht sie der Individualität und Konzentration. So ist sie auch das Selbstbewusstsein, das Definierte im Gegensatz zur undefinierten Quelle. In der Kabbalah gibt es einen Zusammenhang zur Krone des Lebensbaums...

Ansonsten schließe ich mich dem Glückwunsch des Lesers, herzlich an. Denn ich bin auch ein Veteran, aus Kaisers Zeiten. Sogar von ganz Anfang an. Jetzt bin ich Rentner, wie schnell doch die Zeit vergeht. Und hier hat Manfred Kyber absoult recht. "Es ist eine Ferne, die war, von der wir kommen. Es ist eine Ferne, die sein wird, zu der wir wandern."

18:26 | Monaco
....all´ das hat TB genauestens berücksichtigt und deshalb sehr bewußt dieses Gründungsdatum gewählt......da bin ich mir zu 98,57924538 % sicher.......´ois guade no zum Geburtstag´.....

 

19.04.2024

08:00 | oe24 ... die Good Morning Austria - Show mit TB

18.04.2024

10:14 | GMX: Metropole Dubai unter Wasser: Stärkste Regenfälle seit 75 Jahren

"Starke Regenfälle in den Vereinigten Arabischen Emiraten haben unter anderem in der Metropole Dubai Überschwemmungen verursacht. Es seien die schwersten Regenfälle seit 75 Jahren gewesen. Insgesamt sei am Dienstag so viel Regen gefallen wie sonst innerhalb von zwei Jahren."

Kommentar des Einsenders
Und natürlich auch ein Hinweis auf dem Klimawandel bei Abb. 6.

17.04.2024

10:49 | Weitere "nasse" Eindrücke ... für alle Wasser-Dubis .... 

10:10 | The Day After ... Die Rettung ist da

Waterworld II mit Kevin Bachheimer.  TS 

07:03 | bild "Land unter in Dubai"

Land unter in der Wüste!: Regen-Chaos in Dubai - Heftiger Regen, Überschwemmungen - in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist Land unter.

"Da kann ich ein Lied davon singen". Vorgestern Mitternacht hier angekommen, eine Stunde päter kam der Sturm. Trotz aller Warnungen und Erschöpfung von einem arbeitsreichen Wienauftenhalt ins Büro gefahren (weil man ja vorbildlich sein will) - von da kam ich nicht mehr Weg. Kein Auto- Schienen oder Busverkehr mehr möglich, hier im Büro am Boden geschlafen - bin ich langsam auch zu alt für - kaum was  zu esen, da der supergscheite Herr Steirer sich gedacht hat, er bräuchte nicht rechtzeitig einkaufen zu gehen. Und auch heute werde ich nicht nach Hause kommen.

Eines wurde mir in den letzten 24 Stunden auch klar: wenn eine Einschränkung der Mobilität für alle in einer Stadt schon solche Konsequenzen trägt, ist ein Stromausfall dann abolut katastrophal - und das nicht nur erst nach einer Woche! TB

08:55 | Leser-Kommentar
Geoengineering at it´s best! Wenn das Wetter irgendwo verändert wird, ändert es sich eben auch anderswo.
Wenns halt in der Ukraine trocken sein muss, wirds dafür in Dubai nass.

Der Schaden, welchen die Stadt gestern erlitten hat ist derart immens, dass man auch getrost davon ausgehen kann, dass da jemand bestraft wrude und das der Golf das Hauptziel war und nicht die von ihnen genannte Ukraine! TB

10:15 | Leserkommentar
Hat denn Dubai viel o zu viel Sympathie mit dem Iran gezeigt in den vergangenen Tagen und Wochen ?

10:16 | Leserkommentar
Vielleicht seid ihr dort die künftige Kornkammer Europas, was aber nur funktioniert wenn der Schwarze Fels die ukrainische Schwarzerde dorthin liefert.

10:16 | Leserkommentar
Grüße aus dem münchner Schneeregen zurück.

10:17 | Leserkommentar
Ahsoo, dann war das also ein Krieg in Dubai und gar nicht in der Ukraine? Verstehe. Ich Dummerchen aber auch!

10:17 | Leserkommentar
nicht als direktes Gegenargument zu 8:55, sondern einfach weil man diesen Ausbruch des pazifischen Unterwasservulkans Hunga Tonga im Januar 2022 immer im Hinterkopf haben muss. Vulkanausbruch mit Klimafolgen

10:42 | Die Eule
Werter TB, nicht die Mobilität ist bei Stromausfall in der heutigen Stadt das entscheidende Problem, sondern allein der Fäkaltransport. Fällt der Strom aus, laufen Wasserpumpen noch einige Zeit mit Notstrom und dann stehen auch die still. In Stuttgart dauert dies ca. 3-4 Tage, bis die Wasserspülung austrocknet. Dann dürfen alle wieder zur alten Methode übergehen. Das heißt, der alte Nachttopf kommt wieder zum Einsatz, soweit es den überhaupt noch gibt. Der kann dann, wie einst wie im 17. Jhd. noch üblich, entweder gleich zum Fenster hinaus gekippt oder in die Stadtentwässerung geleert werden. Für  Geruchsempfindliche ist diese Zeit des Stromausfalles natürlich der pure Horror. Hochhäuser mit ihren geschlossenen Fassaden und den vielen Stockwerken, sind für den geschilderten Gebrauch von Nachttöpfen allerdings weniger geeignet.

12:18 | Leserkommentar
Mag sein werte Eule. Sch... kann man händeln. Primär gehts aber bei längeren Ausfall, wenn Strom weg ist. Zunächst mal um WASSER, dann um Nahrung. Und wie man dafür sorgt, durch externe Gegebenheiten, nicht zur Himmelstreppe befördert wird?!

12:19 | Leserkommentar
Dieser Sintflut ist wohl absichtlich herbei geführt worden...https://graziamagazine.com/me/articles/cloud-seeding-uae/

Was ist Cloud Seeding?

Seit vielen Jahren sind die VAE Vorreiter beim Cloud Seeding, um der allgemein trockenen Umwelt des Landes entgegenzuwirken und zusätzliche Niederschläge zu liefern, um die Landwirtschaft anzukurbeln und Probleme der Wassersicherheit zu lösen.

Die Methode des Seedings ist kompliziert, und es wird viel geforscht, um zu ermitteln, wie effektiv es ist. Grundsätzlich wird jedoch versucht, mehr Regen zu erzeugen, indem Salzfackeln oder andere kleine Materialien in die Wolken geschossen werden. Die VAE begannen ihr Seeding-Programm in den 90er Jahren, und im Laufe der 2000er Jahre arbeitete das Nationale Zentrum für Meteorologie(NCM) mit internationalen Partnern wie der NASA und dem National Center for Atmospheric Research in den USA zusammen.

Laut der Ministerin für Klimawandel und Umwelt, Mariam Al Mheiri, ist die nationale Initiative zur Verbesserung des Regens von wesentlicher Bedeutung für die Verbesserung der Lebensmittel- und Wassersicherheit. Außerdem werden die Grundwasserreserven aufgefüllt und der Tourismus gefördert.

13:58 | Leserkommentar
Da Geoengineering oder auch Cloud Seeding schon seit langem durchgeführt wird, ist wohl jedem klar: Der Klimawandel ist von Menschen gemacht. Sie selbst sind schuld, schieben es aber auf uns ab. Ein typische Verhalten für pathalogische Narzissten.

15:56 | Leser Kommentar  
Werter Leser, ich bin nach wie vor der Meinung. Die Wahrheit liegt irgendwo da draussen. Weshalb sollte es in Dubai keinen "Starkregen" geben? Wäre das irgendwo in der Wüste passiert und nicht einer Stadt, wen hätte das dann sonderlich gejuckt? Och, wir schaffen es, das Wetter merkbar zu beeinflussen. Wir zerschlagen Atome, um mit der Energie Wasser zu kochen, um Strom zu haben. Wir bauen nach wie vor Batterien, die eigentlich ein Witz sind. Halten uns für die Krönung der Schöpfung und haben Furcht vor "schwarzen Löchern" die sehr weit weg sind. Wir sind inzwischen so durchgeknallt, daß in fast jedem und allem, eine Bedrohung sehen, die man schützen muss. Und nebenbei haben wir noch Zeit, uns auf kriegerische Weise, in fast allen Variablen gegenseitig umbringen. Selbst vor dem event. taktischen A-Krieges, schrecken wir nicht zurück. Und dann noch die KI, welche jetzt schon, in der Matrix, noch eine Matrix erschafft usw. Wenn wir von diesem Rasiermessern fallen. Das war es das dann? Im Jenseits können wir in uns ruhen. Wir sind inzwischen so Techo-Verliebt. Das wir gar nicht mehr, dßs Leben und das Wunder des Lebens wahrnehmen. Und dann haben wir noch die Illusion, wir wären in einer transhumanen Evolution nach Oben. Und kapieren nicht, das wir in Fahrstuhl in die gegengesetzte Richung fahren. Und wenn dann nicht hinhaut. Schreien wieder alle nach einen alten Mann im Himmelsstuhl, welcher die Freiheit die uns gegeben hat, wieder nehmen soll. Doch warum sollte er das? 

In einem dualen Universum, dessen Zweck nur darin besteht. Hier Unten zu reisen, Erfahrungen für sich zu machen? Reisen hier Unten, um zu werden und zu erkennen, wer Du wirklich bist. Denn die Vergänglichkeit des materiellen Seins, ist die größte Illusion von allem. Weil wir annehmen ein es gäbe, ein Nichts. Doch Nichts, ist einfach Nichts. Wie kommt dann auf die Idee, Nichts könnte etwas gebären? Deshalb war etwas schon immer und ewig da, und man braucht nicht mal Nichts. Weil alles um uns, der Ausdruck des Unaussprechlichen ist und wir ein Teil davon sind. Um zu erkunden, wie es witer geht im dem "Spiel" stirbt und werde. Damit wir realisieren können, wer man denn Augenblick ist. So sage mir einer, wo ist hier ein Anfang oder Ende... In stetiger Wandlung tanzen wir in die Ewigkeit. Um sich als Tropfen und Meer zu erfahren...

18:06 | Leser Kommentar  
Ein/das Problem: Dubai hat (noch) keine Kanäle, es wird aller per Container (Müll) und Pumpen per LKWs abtransportiert.
Ausnahme: Die künstliche Palm-Insel, die haben ein Vakuumsystem, welches dafür bei sofort Stromnausfall weg ist.

Dubei:
https://www.dailystar.co.uk/news/world-news/dubais-burj-khalifa-doesnt-sewage-26095095
https://dotless.ae/how-does-dubai-manage-its-sewage-water/

Palminseln:
https://sswm.info/sites/default/files/reference_attachments/CE%20ny%20Vacuum%20Sewerage%20System%20Palm%20Jumeirag%20Dubai.pdf

16.04.2024

19:42 | Bisserl a Stau auf der Heimfahrt .... 

... die Straße können sie jetzt .. wegwerfen, weil die Belastung durch die Fahrzeuge auf den Untergrund wirkt ... ebenso wenn man über eine Kanaldeckel fährt, der Druck schädigt den Kanal, weil der Boden aufgeweicht ist. TS 

18:56 | ... Hochwasser Survival Package für meine Nacht im Büro

.. tja .. so ist es, da hat jemand "Krisenvorsorge und Sicherheit" genau gelesen ... TS

(P.S.:  TB hat ein Schweizermesser .. die MacGyver Ausgabe in Hosensack .. und damit baut er dann aus der leeren Wasserflasche und dem Verpackungsmaterial einen Hubschrauber .. der mit Apfelschnapps .. betrieben wird .. den Apfelschnapps brennt er mit seinen Brillen)  

19:05 | TB @ TS: True!
PS: das war das Letzte, was man im Gebäudekomplex kaufen konnte alles ausverkauft ansonsten. Und Strassen kann man kaum oder hier gar nicht überqueren. TB

40ddbd72 2eca 4ddf b3f1 863db38c0f1f

18:35 | alert ... 

376a895c 3d54 471d b1dd bfad6e446f15

17:59 | Waterworld .... 

.. es war noch nie der Fall, in der Geschichte der Menschheit .. dass ein Steirer, wegen zuviel Flüssigkeit, nicht nachhaus gekommen ist.
 .... doch das Kryptonit für die Steirer scheint Wasser zu sein.  TS 

15:28 | b.com: Mad Max Situation

Hier ist es jetzt kurz vor halb 6 und keiner kann nach Hause gehen, da alle Strassen überschwemmt sind und die Menschen irren auf den (wenn geht, erhöhten) Gehsteigen herum wie in Mad Max Filmen, finden keine Taxis und auch keine Öffis.
Es ist leichter nach Hause zu schwimmen als nach Hause zu gehen. Mein Mitarbeiter und ich bereiten uns auf eine Nacht im Büro. Leider gibts hier kein "Flüssiggas" zu kaufen. TB

16:16 | Die Kleine Rebellin zu 15:04   
Ja Thomas, in der Gegend soll es einmal eine Sintflut gegeben haben.

 

15:04 |  Wenns einmal ein "bisschen" regnet in der Wüste... 

Thomas, komm wieder nach Hause bevorst dasaufst JE

13:25 | ... die perfekte Welle .. der perfekte Tag ... 

Auch ich habe heute die Wellen auf der Al Zayed bemerken können. Ich haben heut früh
- anstatt 1-2 Minuten 45 Minuten auf ein Auto gewartet und die Fahrt hat
- anstatt 8-10 Minuten 40 Minuten gedauert und
- anstatt dem Normalpreis das 5fache bezahlt TB

13:05 | Dubai .. Wetter 

Das ist der Ausblick heute aus meinem Büro! Kundenverkehr = Null
Do hätt i a in Österreich bleim kennan! TB

 

08:56 | b.com: TB-Absenz und mangelnde Erneuerung der Cover-Slider

Werte Leser, mit dem gestrigen Tage habe ich meinen 2wöchigen Österreich-Aufenthalt beendet. In Österreich habe ich naturgemäss viel zu tun, viele Besprechungen, Termine, Vorträge, Interviews etc. Und all das Aufgezählte will auch giut vorbereitet sein, weshalb ich manchmal gezwungen bin, meine geliebte b.com-Arbeit hintanzustellen. Damit einhergehend ist natürlich auch, dass die Cover-Updates zu wünschen übrig lassen.

Ab heute bin ich nun wieder da wo ich im Moment hingehöre und kann laut Dienstplan auch täglich mehrere Stunden b.commen.
Ich werde möglichst rasch auch die Cover-Slider erneuern, dies geht halt nur dann, wenn es wirklich gute G'schichtln gibt.
Auf jedem Fall wird sich die Lage bei b.com bald wieder normalisieren - ganz im Gegensatz zur Weltenlage und zu den Regierungen in Deutschland und Österreich. TB


07:33
 | ... Thomas Bachheimer beim Peter Denk(t) .. Clubing in der Sala Terrena

30.03.2024

06:37 | b.com "Osterfahrplan"

Werte b.commer, wie jedes Jahr gehen wir etwas leichter durch die Feiertage.
Anbei unsere "Öffnungsstunden". Sollte jedoch irgendwas Bahnbrechnedes geschehen, so sind wir natürlich sofort zur Stelle:

Karsamstag:        leichter Dienst bis ca 14 Uhr (je nach Nachrichten und Zusendungslage)
Ostersonntag:     Oster- Feiertagsdienst wie üblich - auch am Abend
Ostermontag:      detto
Dienstag:             wieder volle Kraft voraus! TB

17.03.2024

07:35 | Bachheimer&Goldvorsorge: KUWAIT: Kohle, Krieg und Kraftstoffe

Kuwait, der (ÖL-)reiche Staat am nördlichen Ende des Arabischen Golfes übt seit jeher auf viele eine große Faszination aus. Sein Reichtum, sein Spagat zwischen Tradition und Hypermodernität, sein Schicksal während des Irak-Krieges aber auch der Kuwaiti-Dinar, der als stärkste Währung der Welt gilt, sind die Gründe um diesem Land einen Besuch abzustatten und selbstverständlich auch ein Video darüber zu drehen.TB

03.03.2024

08:34 | AUF1: Finanzexperte Bachheimer: Ministerin Gewessler gefährlicher für Energiepreise als Nahost-Krieg

Thomas Bachheimer begleitet AUF1 seit zwei Jahren als Interviewpartner und Wirtschaftskorrespondent. Seit der Chefökonom des Edelmetall-Handelshauses Goldvorsorge in Dubai lebt, gewinnt er völlig neue Einblicke in die arabische Welt und generell in Asien und Afrika. Einen besonderen Focus legt er dabei auf die Entwicklung der BRICS-Staaten, die er als erfolgreiches Gegenmodell zur US-Hegemonie sieht. Seinen letzten Heimatbesuch in Österreich nutzte Bachheimer um sich mit AUF1-Redakteurin Kornelia Kirchweger ausführlich über aktuelle Fragen der globalen wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen zu unterhalten. An der EU und heimischen Politikern lässt er dabei kein gutes Haar.

29.02.2024

17:54 | Technische Probleme

Liebe Leser, wir haben seit heute ein technisches Problem. Unsere IT arbeitet dran und wir hoffen dass es in etwa 24 Stunden wieder laufen wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis Ihr b.com Team

13.02.2024

13:54 | Die Redaktion .... 

... heute ist ein besonderer Tag, weil ein besonderer Mensch seinen Geburtstag hat.  Wenn es hart auf hart geht, da steht Sie wie eine "steirische Eiche" und wenn es um Humor geht, dann hat sie den besonderen niederösterreichischen Charme.  Sie ist mehr als eine Stütze für b.com .. und geht kritisch, analytsich und stehts sehr sachlich an die Aufgaben heran.

Lieber Jekson ... alles gute zum Geburtstag, bleib so wie Du bist .... 
Das Team. 

08.02.2024

11:52 | Leserzuschrift: Wiederholte Veröffentlichung von Artikeln 

Liebe Bacheimer-Redaktion, ich schätze die von Ihnen geleistete Arbeit sehr und möchte aufmerksam machen auf eine Vorgehensweise, welche mir die Lektüre von bachheimer.com manchmal doch sehr erschwert:

Ein Artikel wird zu einer bestimmten Zeit veröffentlicht. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn dann ein neuer Artikel in derselben Rubrik verfügbar zu sein scheint, stellt sich leider doch oftmals heraus, dass derselbe Artikel schlicht nochmals veröffentlicht wurde. Dies ist ärgerlich, da ich versuche, tatsächlich Neues zu finden. Durch diese Vorgehensweise wird nicht sehr respektvoll mit meiner und der Zeit anderer interessierter Leser umgegangen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese Vorgehensweise überdenken und ggf. ändern könnten. Weiterhin alles Gute und nochmals vielen Dank für die hervorragende Arbeit!

Sehr geehrter Leser, wir arbeiten hier im Schichtbetrieb mit sechs Redakteuren. Zusätzlich haben wir auch noch dankenswerterweise viele engagierte Leser die uns im Laufe des Tages viele Artikel zukommen lassen. Da ist es durchaus möglich das der eine oder Andere Artikel doppelt eingestellt wird. Es ist aber keinesfalls unsere Absicht die Zeit der Leser unnötig zu beanspruchen oder gar unrespektvoll zu sein. Wir versuchen nur so viel interessanten Content wie möglich in doch recht kurzer Zeit zu recherchieren und aufzubereiten. Wir bitten um Entschuldigung. JE

05.02.2024

09:45 | Der Systemanalytiker über TS

Heute muss ich einfach ein lange aufgestautes Kompliment an Sie loswerdem. Sie kommentieren so überaus toll und treffend, dass es mir eine große Freude ist. Ich wünschte, ich hätte auch in manchen Situationen solche Fähigkeiten wie Sie und ich kann viel von Ihnen lernen.
Danke, dass Sie bei B.com (wieder) kommentieren und bitte bleiben Sie so scharf, wie Sie sind. Egal was manche Leser zu Ihnen schreiben.

Das ist natürlich völlig richtig und das Lob mehr als verdient.
TS ist ein Auskenner, hält mit seiner Meinung nicht hinterm Berg, ist scharf, manchmal witzig. 
Wenn man als Herausgeber von b.com irgendwo (öffentlich oder privat) Menschen trifft, wird man oft auf TS angesprochen.
Meistens positiv.
So genannte Freunde haben mir aber auch die Freundschaft aufgekündigt, andere regen sich "nur " auf und bleiben Freunde, nur weil b.com sich der Meinungfreiheit verpflichtet fühlt und bei uns jeder - allen voran die Grünen Kommentatoren und hier allen voran TS, schreiben können, was sie wollen - soferne nichts Strafrechtliches in den Texten vorkommt. TB

18:12 | Leser Kommentar    
Lieber TS
Lieber TB

hoffentlich war ich nicht zu frech. Euer Kommentar ist so lieb. Ihr seid Spitze.  
Euer zu tiefst ergebener

.. ich muss mich bei TB bedanken ... da hab ich ordentlich gschaut.  TS 

31.01.2024

13:04 | Liebe Bachheimer-Gemeinde!

Mit dem heutigen Tag beende ich meinen täglichen Dienst auf bachheimer.com. Es war mir eine große Freude und Ehre, in den vergangenen Jahren das Tagesgeschehen mit meinen Kommentaren begleiten zu dürfen. Dem gesamten Team und allen Lesern wünsche ich alles Gute, allen voran aber Kraft für die kommenden Herausforderungen. Wir werden sie benötigen.
Dein/Ihr Alpenökonom

13:55 | Terrorspatz  
Werter Alpenökonom ... wenn man an b.com denkt, denkt man auch an Deine profunden Analysen, Deinen kritischen Blick auf die Gesellschaft und an die Werte die Du vertreten hast und auch weiterhin vertreten wirst, dass ist das .. was Dich immer ausgezeichnet hat. Durchschnittlich .. wirst Du jeden Mittag fehlen und wenn wir uns dann die Statistik ansehen werden .. fehlst Du mir dann jeden Mittag zu 99,9%.  In diesem Sinne ... Ökonom aus den Bergen ... lass von Dir hören und schrieb ab und zu ... damit wir weiter im Bild bleiben.  

14:22 |  Die Kleine Rebellin
Lieber AÖ. Sie werden einen triftigen Grund für ihr Ausscheiden haben, aber für uns es ist schade. Ihre Beiträge habe ich sehr geschätzt. Sie haben sehr zu meiner Wissenserweiterung beigetragen. Vielen Dank und für die Zukunft alles Gute!

14:23 | Leserkommentar
Alles Gute dem Alpenökonom - gern haben wir dessen Kommentare gelesen...nun mal ein Mann vom Fach.

18:00 | Monaco  
Geschätzter Alpenökonom,  12e-Läuten ! Die Weißwurst muß gegessen sein, AÖ beginnt pünktlich seinen Dienst. Ich hoff´ ab morgen bist DU auch wieder da, aber Du nennst es ´Hobby´. Durch Dich schenke ich auch der 3. Stelle hinter dem Komma eine Beachtung. Mit Deiner Analytik, Deinem breiten Wissensspektrum wirst Du wahnsinnig fehlen. Dir alles Gute. Ich geh jetzt, muß das Tränenmeer aller Sopranistinnen aufwischen.

18:45 | Silverado
Na geh!

18:45 | Leser Kommentar  
Werter AÖ, sehr bedauerlich für b.-com. Ich habe als Leser Ihre Beiträge geschätzt. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe irgendwie, das Sie nicht gänzlich verschwinden. Wie z.B. der werte OF. Leider hege ich die Befrüchtung, irgendwas stimmt nicht mehr, mit tb.-com. Wäre es nicht langsam mal Zeit der Leserschaft, Informationen zukommen zu lassen ?! Wie es mit TB weiter geht. Es wäre sehr schade, dieses einmalige Format in den alternativen Medien zu verlieren. Ich habe kein gutes Gefühl im Moment. Nochmals vielen Dank, für ich Ihren Einsatz.

Wie die Kraft, so das Ideal.
Ludwig Feuerbach (1804 - 1872), deutscher Philosoph 
Quelle: Feuerbach, Gedanken über Tod und Unsterblichkeit, Erstdruck 1830 (anonym). 
Der rationalistische oder ungläubige Unsterblichkeitsglaube

29.01.2024

13:29 | B.com "Frauen ohne Quote"

Vor rund einem Jahr ist JE als erste Frau zu uns in die Redaktion gestossen, sie hat sich sofort zum beliebten Backbone der Seite entwickelt und b.com ohne JE ist fast undenkbar geworden. Viele Leser werden auch bemerkt haben, dass wir mit Matrjoschka eine weitere Frau an Bord geholt haben, die sich nahtlos ins Team eingefügt hat und die wir nun herzlich auch offiziell begrüßen. B.com legt Wert auf die Feststellung, dass die Damen aus- schliesslich wegen ihrer Qualifikationen und ihres Mutes NICHT aber wegen irgendwelcher Quotenforderungen linksgedrehter Arbeits-Politker den begehrten Stuhl in der Redaktion erlangt haben.

Mehr über die gute Frau lesen Sie in der Team-Rubrik! TB

18:40 | Leser Kommentar  
Sehr anregend. Man kann sich dem Zeitgeist halt nicht gänzlich entziehen. Wobei das sehr mutig finde, daß unser werter TS. Immer mal wieder sein Geschlecht wechselt, von von männlich nach weiblich und umgekehrt. Sehr erfreulich, wir sind auch in den Zeiten der multiplen Persönlichkeiten. Um so unklarer und verschwommener um besser. Damit, nichts ist wie es scheint - noch glänzender strahlt.. Ich hoffe zudem, daß bald auch "div." zur Redaktion stösst. Vielleicht wäre es möglich, jemanden zu finden der sich als "Russisch blau Katze" sieht. Ohne jedoch zeitweise immer mal zum Kater zu werden?  
https://www.youtube.com/watch?v=dLmkY7KhW-g&ab_channel=KnuddeldieKatz%27    
Das wäre dann auch die rechte Balance zum Terror-Spatz. Ach wie wär das schön....

24.01.2024

16:48 | Leser Spende

... ein treuer und sehr wohlmeinender Leser hat uns ... b.com .. eine sehr grosszügige Spende zukommen lassen und leider sind wir in den letzten Wochen, durch einige "interne" Umstellungen etwas ... in Zeitdruck.  Doch nichts destro trotz ... wenn auch verspätet. 

Danke lieber Leser.  Jede Spende, ob groß oder klein ... sie hilft, sie ermöglich und sie macht uns ein bisschen das Leben leichter. 
Danke TS 

15.01.2024

19:20 | Leser Frage ... Beitragsgebühr

Werte Schriftleitung!
Ich suchte im Archiv nach dem Beitrag in der Rubrik "Medien und Propaganda" nach dem Beitrag der Rechtsanwälte betr. Vorgangsweise ORF Beitragsgebühr
Wären sie mir bitte behilflich?

20:00 | Der Vatikan-Korrepondent ... der Herr gab ihm ein Archiv  

14.01.2024 - Höllwarth & Scheer: Musterbrief/ORF Haushaltsabgabe  
https://www.youtube.com/watch?v=pMv1vqV9JTs

05.01.2024 - 1. Zoom zu STOPPP-ORF-Beitrag 
https://www.youtube.com/watch?v=p72Hhbo016Q

18.12.2023 - Ab Januar wird die ORF-Zwangsgebühr eingetrieben: So können Sie sich wehren 
https://report24.news/ab-januar-wird-die-orf-zwangsgebuehr-eingetrieben-so-koennen-sie-sich-wehren/

14.01.2024

07:46 | b.com "Ein kleiner Schritt für den Sonntag-Redakteur aber ein großer Sprung für b.com"

Heute schreiben wir wieder ein klein wenig b.com-Geschichte. Dies ist das erste Cover, welches ich mit der KI generiert habe. Die im Leser-Kommentar erwähnten Pfosten verbunden mit Deutschland und Österreich und einem Traktor in der brilanten Leser-Zuschrift waren geradezu prädistiniert dafür, die KI einzusetzen.
PS: natürlich werden wir weiterhin KI-generierte Texte in blaugrau markieren! TB

11:42 | Leser-Ergänzungs-Link
https://www.youtube.com/watch?v=Kk-Nfd66YlU&ab_channel=NuoViso
NuoViso News # 103 - Deepfakes - Kunst oder Gefahr?
Werden wir demnächst nicht mehr zwischen Realität und Deepfakes uterscheiden können oder werden wir zwangsläufig unser Bewusstsein schärfen aufgrund der rasanten Entwickung von künstlicher Intelligenz? Diese und weitere spannende Fragen stellen wir auch diese Woche wieder bei den NuoViso News.

11:44 Leser-Kommentare
(1) Mag sein werter H.TB. Künftig wird es viele "KI-Realitäten" geben. Zunächst als Bild. Ob diese dann immer gekennzeichnet werden, halte ich für anspruchvoll. Und nun die Master-Frage. Was ist dann ein echtes "reales Bild" welches der echten Wahrheit entspricht ??? Wie kann ich das subjektiv für mich nachprüfen, wenn das Fake-Bild, allenfalls noch zu intentifizieren ist, wenn es eine KI überprüft. Das wird künftig sicherlich ein großer Sprung, in die multidimensionale Vielfältigkeit auf der Ebene - Dreidimmensional ?!
Was sich dann auf den Spruch reduzieren lässt. "Nichts ist wie es scheint"??? Auf welches Fundamental kann sich als Mensch im Aussen noch beziehen, es ist so, wie es ist, forensicher dokumentierbar. Die nächsten Jahre werden wahrscheinlich, sehr herausfordernd werden und nicht nur auf dieser Ebene. Die Realität verkommt zu Möglichkeiten und wird zum permanenten gelebten Traum? Für mich schwingt hier, viel Wahnsinn mit. Da Bilder nun mal, der Ausgangspunkt Aktion und Reaktion von Menschen bzw. Menschenmassen sind. Harter Tobak am Sonntag, mir wird irgendwie schwurbelig....

(2) KI is' für'n Oasch. Das funktioniert nicht, weil Maschinen keine Hormone haben.

Buidlo moin, könnens aber -wie man sieht! TB

12.01.2024

18:08 | ... Helfer gesucht .. für die Montage von Tischen .....

.. es gibt auch eine Jause.  TS 

11.01.2024

08:17 | Leser-Anfrage "Übersetzung nicht mehr möglich"

seit gestern vermisse ich die Uebersetzungsmoeglichkeit ins Englische – obere rechte Ecke – wenn man im englisch sprachigen Ausland lebt ist das ein echter Vorteil, wenn man die Familie am “Aufwachprozess” teilhaben lassen moechte.
Habe ich da was uebersehen?

Meines funktioniert noch - ich werde aber bei der IT nachfragen!

Ich hatte heute in der Früh ein anderes Problem, mein Backend ging nicht auf - auf keinem meiner Browser!
Deshalb beginnt unser Service heute leider verspätet - ich bitte um Nachsicht! TB

08.01.2024

13:15 | Bauern-Proteste - Die Bachheimers sind dabei

Bildschirmfoto 2024 01 08 um 13.12.57

06.01.2024

09:05 | Leser-Antworten zur Frage nach der Karte zu den Bauernprotesten

(1) in der Rubrik Community and Housekeeping fragt ein User nach einer Karte mit den Bauernprotesten. Proteste 2024 gegen Politik der Ampel     https://goo.gl/maps/ZjKCmpY4kNQjAQ7L6

(2) https://www.protestkarte.de/

(3) https://www.google.de/maps/d/viewer?mid=1COp0BQPtLtQuwlolmCRg5b8j0n6PQ8w&fbclid=IwAR1Gj8T9559l-52bjkfVBpIQatApeSRdxfL_lewRRxliT6ok8aAL-Oz-L50&ll=51.45579841496555%2C11.944519381724337&z=7.

(4) Das war wohl ein Satz mit X, sorry. Jetzt hat ja ein anderer Leser eben diese Karte an Sie geschickt.
Hier ist noch ein Telegram Kanal mit weiteren Infos und Daten.
https://t.me/Bauern_Verbraucher_geeint_Kanal

05.01.2024

18:46 | Leser Frage "Bauernproteste"

Ich hab jetzt schon 'ne Weile im Netz rumgesucht aber nix wirklich hilfreiches gefunden.. bin auf der Suche nach 'ner Karte zu Orten und Zeiten zu den anstehenden Demos.
Telegram oder Webseiten. FBIbook hab ich nicht..
Speziell das südliche Brandenburg würde mich interessieren..

Falls jmd aus der Community helfen kann, vielen Dank.

03.01.2024

12:35 | Die Redaktion:

Bei der Headline zur  Klimaerwärmung habe ich bis jetzt noch keine Mails von Lesern erhalten, dass sie Spenden damit dieses Bild bleibt.  Sonst kommt immer gleich .. Claudia Roth .. Merkel oder sonstige Politiker .. wir zahlen Geld für das "Verschwinden" ... jetzt haben wir mal einen "hübschen" Beitrag .. und da will keiner das es so bleibt.  TS 

31.12.2023

17:00 | Die Redaktion

Liebe Leser, im Namen des gesamten Teams darf ich mich für die Treue der vergangenen Jahre bedanken ... und besonders für Ihre Treue in diesem Jahr. Es wird nicht leichter und einfacher, weil das Geschehen eine immer schnellere und tiefere Dynamik bekommt.

Ich danke für die eine oder andere "Kritik" .. was ich persönlich als Erweiterung des eigenen Standpunkts sehen ... und ich möchte jeden einzelnen Leser danken für ... eine sachliche und doch leidenschaftliche Konfrontation .. wir konnten nur lernen daraus und sind dadurch gewachsen.

Es wird sicher nicht besser und es wird sicher nicht einfacher, doch sehe ich persönlich die Leserschaft von b.com als Familie .. und Familie streitet und liebt sich.  Für mich persönlich, war dieses Jahr mit sehr viel Schmerz und Verlust im privaten Bereich verbunden, doch immer wenn ich "Dienst" machte .. hat es auch wieder Kraft gegeben.

In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen allen ... einen guten Rutsch, Gesundheit und viel Liebe.

Ihr Terrorspatz

11:18 | Silverado  
Der gesamten Mannschaft ein Dankeschön und guten Rutsch!

08:29 | Denkanstoss: Der alternative Jahresrückblick 2023

Alles zieht noch einmal vorbei - Toels 40 Tage, die Ufo Welle in Amerika, der heißeste Sommer der letzten 100.000 Jahre, Elon Musks explodierende Raketen, Charles Krönung mit einem Sensenmann, die Energiepolitik in Deutschland, Teuerung bei Strom, Gas, Benzin, Friednesdemos, alte Wahlplakate gegen Waffenlieferungen in Kriegsgebiete, die Lage in der Ukraine nach 2 Jahren Krieg, der so genannte "9-11 Israels", Todesstatistik und Übersterblichkeit, mehr Totgeburten, weniger Geburten, "Druckmittel" geraten in den Diskurs, Goldpreismanipulationen unmittelbar vor dem Hamas Angriff? - Hinweise auf Insiderwissen?, Wen wir verloren haben in der alternativen Szene, Ausblick 2024 und mehr....

Denk, Köster, Riemke, Bachheimer! Noch einmal eine geballte Ladung 2023! TB

30.12.2023

20:00 | Der Bauernpensionist

Liebes Bachheimerteam!

Einen herzlichen Dank für Eure Arbeit. Leider ist es für viele Menschen ganz normal Informationen kostenlos zu konsumieren. Es wird meist übersehen es gibt nichts umsonst auf dieser Welt. Es muß immer irgendwer dafür bezahlen, meist über Steuergeld oder über Werbung. Wer das bei Bachheimer erwartet dem ist nicht zu helfen. Allen jene die glauben es geht anders sei es empfohlen es doch einmal selbst zu probieren. Um diese leidige Werbungsdiskussion zu beenden – führt ein Bezahlsystem ein. Guter Journalismus ist nicht umsonst zu bekommen.

Sollten sich zu wenige finden die bereit sind das zu finanzieren, nun ja dann wars das.

Ich wünsche Euch allen ein erfolgreiches Jahr 2024, vor allem in Gesundheit und in einem friedlichen Umfeld.

Der Bauernpensionist

24.12.2023

14:04 | b.com "Frohe Weihnachten"

Werte Leser, Beitragstäter, Förderer und b.com-Clubber!

Wieder einmal darf ich Euch im Namen der Redaktion ein Gesegnetes Weihnachtsfest und ein paar ruhige Tage wünschen. Die Zeiten werden härter, der Gabentisch schmaler und bei manchem kann man selbst zu Weihnachten die Rückwand und das Eis des Kühlschranks erkennen. Der kurzfristige Ausblick ist sowohl politisch als auch ökonomisch nicht erbaulich. Dabei sollten wir eines nicht vergessen - gerade in schlimmen Zeiten kann man am leichtesten Verbindung zum Herrgott aufnehmen - wenn man nur will.
Und deshalb trotz allem "FROHE WEIHNACHTEN"
Euer
TB samt Team

PS: für heute machen wir Schluß, morgen entspannter Feiertagsdienst, detto am Dienstag, ab Mittwoch gibt's dann wieder Dienst nach Vurschrift! TB

09:06 | Leser-Zuschriften "Besondere Weihnachtswünche"

(1) Der Franke:
Seit ein paar Tagen bekommen ich bei jeder Rubrik- oder Seitenöffnung auf BH.com ein Werbevideo von Mercedes eingeblendet.
Kommt das von Euch? Das nervt schon.
Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest.

(2) Sehr geehrter Herr Bachheimer,
Seit Sie mit bachheimer.com gestartet haben, bin ich treuer Leser und Unterstützer.
Mit der neuen Gestaltung Ihrer Website mit diesen absolut nervigen Werbevideoeinblendungen werde ich als Leser Geschichte sein und mich verabschieden, wenn Sie das nicht bald wieder ändern. So ist diese Seite nicht mehr lesbar. Leider eine Zumutung.
Alles Gute für Ihre Zukunft.

Werter Leser!
Ich bedanke mich herzlichst für Ihre Treue und auch dafür, dass Sie Ihren Abschied ankündigen, sollten wir uns nicht besssern.
Andere schleichen sich einfach so durch die Hintertür, Sie aber probieren zumindest noch etwas zu retten.
Leider müsen wir uns auch irgendwie finanzieren und mit den Leserspenden alleine ist der Betrieb von b.com  nicht möglich. Jeder Leser, der nicht beiträgt sich aber über unsere Finanzierungsform echauffiert, sollte eigentlich genau wissen, was zu tun wäre, um die "lästige Werbung" wieder loszuwerden.
Und Nein, das ist keine Erpressung, sondern notwendige Maßnahmen, die der traurigen Realität geschuldet sind! TB

(3) @Werbung: Pxxx ist das Mittel der Stunde, damit kann man Eure Seite weiter anstandslos benutzen, sonst ists am Handy leider unerträglich.
Bisserl Werbung versteht man ja, aber Penetranz sind wir von der Regierung gewohnt aber nicht von Euch, schade.

10:21 | Leser-Kommentare zum grünen TB-Kommentar
(1) Nach meinem Darfürhalten läßt sich nerfige Werbung ausblenden................................................................................ b.com läuft bei mir sehr schlank, ich habe keinen Grund zur Beschwerde.

Natürlich könne wir hier keine Vorschläge zur WErbungsverhinderung bringen! TB

Kann es sein, das z.B. Google analysiert, welche Seiten man mit Vorliebe aufruft, und danach die Werbung ausrichtet? Was passiert, wenn man die Cookies löscht und danach z.B. bei Google nach verschiedenen Themen mit dem Bezug zu Katzenfutter sucht? Kommen dann niedliche Katzenvideos?
Was die Wünsche anbelangt, möchte ich mich dem Franken anschließen, aber dies Wünsche zugleich auf alle die ausweiten, die das Projekt b.com
überhaupt ermöglichen. Selbstverständlich möchte ich auch die Leser einschließen, mögen sie Weihnachten nun für ein feiernswertes Fest
halten - oder auch nicht.

(2) Thema Werbung: ich sehe ein, dass Einnahmen generiert werden müssen, ohne geht es nicht!
ABER, muss es unbedingt diese "flacker-werbung" sein? diese agressive Werbemethode nervt schon stark. Kann es nicht ein fester Kasten, also
stehende Werbetafel, Werbezeile etc. sein ?? Reicht dies nicht aus? Eine Flacker-werbung lenkt stak ab (ist natürlich so gewollt), so aber
werden die Klickraten zurückgehen.

(3) Auch ich als treuer Leser eurer Seite möchte Weihnachtsgrüße übersenden, und euch bitten so weiterzumachen wie bisher, meinen besonderen Dank an die Diensthabenden über die Feiertage. Ich werde bald in Rente gehen und mit der neu gewonnenen Zeit dürfte se einfach sein die Werbung wegzudrücken 😊 Werde nach einer Unterbrechung meine Spende wieder aufnehmen.
Wünsche allen Lesern und Redakteuren friedvolle Weihnachten

(4) Monaco: für alle Werbe-echauffierten evtl. zur Tiefenentspannung..... https://www.youtube.com/watch?v=G2B2zuFmBz4

(5) selbstverständlich können an dieser Stelle keine konkteten Tipps zur Werbeausblendung gegeben werden! Doch bilden wir uns als Leser dieser
Seite nicht ein "Selberdenker" zu sein? Meine Add-On's funktionieren prima - seit Jahren unter Win 7 mit Opera und jetzt unter Linux mit Firefox.
Funktioniert sogar bei "Blöd", wobei die, wenn sie einen Blocker detektieren, gleich selbst blockieren.
Bezüglich Spenden (man kann nicht alle, die von Spenden leben müssen, alimentieren) habe ich im Herbst einen Dauerauftrag eingerichtet. Dafür habe ich Dirk Müller gekündigt, da nicht (mehr) zielführend. Ansonsten wünsche ich allen Lesern und der Redaktion noch ein paar ruhige
Feiertage und einen guten Rutsch.
Und vor Allem: weiter so! 

(6)  H.TB hat geschreiben, daß nicht viel mehr als 1 % spenden. Von 100 Lesern ist das einer!!! Das halte ich für ungehörig. Wenn Ihr in einen Verein geht, daß macht ihr das freiwillig, so wie ihr auch freiwillig auf TB kommt. Um in einem Verein o.ä. zu sein, zahlt man in der Regel einen Vereinsbeitrag.
Hier Unten gibts nichts geschenkt, ausser man wird beschenkt. Und nun zu mir. Ich kanns nicht mehr hören. Weil Eigenlob eben nicht stinkt. Seit es TB gibt, bin Beitragstäter, fast jeden Tag im Jahr. Wisst Ihr, ich müsste ja gar nicht TB schreiben. Ich könnte meine Meinung, meinen Standpunkt einfach für mich behalten. Doch das bringt keine Wandlung. Weil eben die Standpunkte der Leser, Erkenntisgewinn bringen können, über Dinge die man so nicht betrachtet hat, oder gar gewusst. Mal grob gerechtet, habe inzwischen bei TB und vorher bei HG. ca. 30 Tsd. Stunden investiert, um die Sache und unser Anliegen zu unterstützen.
Ein Jahr hat 8.760 Stunden. Also habe ich inzwischen, 3,4 Jahre von meinen Leben, 24 Stunden am Tag, damit verbracht an TB zu schreiben. Und spenden tu ich auch noch, weil kein PKW o.ä. ohne Benzin fährt. Der Benzin hat seinen Preis, ansonsten funktiont der Wagen nicht. Was sind wir für komische Spezies?! Ich red micht in Rage, so halt ich ein. Wünsche der Redaktion und allen Lesern und die an TB schreiben, ein besinnliches, frohes Weihnachtsfest. Und möge der Himmel und die Bewussheit mit uns sein. Denn nur wenn man sich mit Ausdruck in Welt einbringt besteht die
Möglichkeit diese zu ändern...

... und noch dazu schicken Sie uns ab und an a paar Flascherln Bier - Danke für alles, werter Leser! TB

23.12.2023

10:14 | Leserkommentar zu gestern Werbung
Werte JE, werte Bachheimers und Leser, wie auch der erste Leser schreibt, verstehe ich, dass Sie Werbung zur Finanzierung brauchen.

Kam bisher, wo es nur "Werbekastel" waren, gut damit zurecht. Aber das jetzt geschaltete Videofenster platziert sich bei jedem Öffnen einer Seite so, dass es den Text teilweise verdeckt und ich es jedes mal aktiv !!! löschen muss. Da hilft auch keine Ignorieren, superkluger Leser von 18:35. Bei jeder Seite aktiv löschen, sorry, aber da ist die rote Linie überschritten, das mach ich nicht mit.

Habe bisher auch mehrmals gespendet.

10:57 | Leserkommentar
Ich nutze Opera mit VPN, kein Werbefenster, das stört.

Allen ein Frohes Fest.

12:15 | Leser Kommentar - Leidige Werbung und Notwehr  
Ich kann vollends verstehen, wenn Internetnutzer von der Werbung genervt sind. Andererseits sind viele Webseiten zur Finanzierung auf Werbung angewiesen. Wird die Werbung extern geschaltet, dann hat der Seitenbetreiber keine Möglichkeit Einfluss zu nehmen. Handverlesene Werbung ist auch möglich, aber aufwendig.
Da oftmals die Werbung kaum ihren Zweck für den Werbenden erfüllt, da die Werbung als solche nur als störend empfunden wird und bestenfalls ignoriert wird, ist es auch legitim, diese unterdrücken zu lassen. Dies geht auch mit Erweiterungen für den jeweiligen Browser. Über die Suche in den angebotenen Erweiterungen mittels dem Stichwort adblock können diese gefunden und eingerichtet werden.
Inwieweit die Unterdrückungen von der Werbeindustrie erfasst wird, kann ich nicht beurteilen. Ich gehe davon aus, dass durch die Nutzung eines Adblockers keine Nachteile für den Seitenbetreiber entstehen, da das Ausblenden erst in meinem Browser passiert.
Ich wünsche allen ein schönes Fest

Machen wir eine ganz einfache Rechnung ... das ertragen eines 15min. Videos ... oder kein Bachheimer mehr.  So einfach ist die Rechnung.  Einige Leser können sich keine Spende leisten .. ist okay. Viele Leser leisten sich eine Spende .. und Leser sparen sich eine Spende .. aber am Ende des Tages .. zahlt sich von keiner Spende und keiner Werbung b.com nicht. Ganz einfach ... TS 

12:40 | Nukleus  
Ein sehr schönes Beispiel der Verhausschweinung und von Innovation durch äusseren Druck - der eine jammert, weil sein Komfort beeinträchtigt wird, der andere hat eine Lösung.

Man sieht deutlich, wie der Westen verrottet ist. Der Komfortanspruch und somit die Degeneration ist allumfassend. Ganz deutlich wird es beim Geld, man will alle Probleme mit
Geld bewerfen und sie sollen sich dann auflösen. Wir haben Geld erfunden, damit wir mehr Optionen haben und nicht das uns der Arsch hinterher getragen wird.

Bachheimer, einst war hier mehr los und man bekam mehr Informationen vom "kleinen" Mann/Frau und nun wird hier nur stumpf konsumiert oder man jammert halt. Bachheimer, der
emotionale Mülleimer der Komfortsüchtigen und noch schlimmer der Rent-Seeker. Alles was den Komfort bedroht, wird sofort angegriffen - alles was die Rendite bedroht, wird
angegriffen. Wie die RotGrünen will man von der Realität nichts wissen - wollen von Antifragilität nichts wissen, weil die Umsetzung extrem unkomfortabel/unbequem ist.

Antifragilität kann man nicht kaufen, man muss sie sich erarbeitet. Das Video wird sofort oben geschlossen und man muss dafür nur einen Klick investieren. Mit etwas Empathie
, mit etwas Einfühlungsvermögen und auch Geschäftssinn, erkennt man die Herausforderungen welche bachheimer.com mit sich bringt. Und nur mal so am Rande, Google zerstört
sich gerade selber und wird so als Geschäftsmodell für die User immer unzuverlässiger. (https://www.youtube.com/watch?v=a9eKOU9paoA)

Komfort wird schnell zu einer tödlichen Falle, wenn man nicht für Optionen sorgt - die Lösung kann niemals Geld sein, Geld ist und bleibt immer nur eine Option von vielen.
Natürlich müssen die Kosten aufgebracht und erwirtschaftet werden. Spenden sind ein Weg und den Spendern will ich sehr für ihren Beitrag danken. Wo sollte ich sonst meine
Kommentare ablassen? Wo sollte ich sonst den Leuten ans Bein pissen und ihr kleines Ego angreifen? Wie wäre es, wenn man weniger seinen Unmut kundtun würde und lieber
Lösungen für das vermeintliche Problem darlegt? Also, wer ein Problem mit etwas hat, der soll doch bitte Lösungen mitteilen.

.. mehr los .. würde ich nicht sagen lieber Nukleus .. es ist "anders" los. Weniger sachlich ... TS 

20:05 | Leser Kommentar   
Also mal an die „Moserer-Fraktion“: Kaufen Sie sich einen größeren Bildschirm, oder ein größeres Handy, dann hängt die Werbung unten im linken Eck, oder ist ganz oben am Seitenanfang, wo Sie sowieso nach unten lesen.

Schwup ist die Werbung wieder weg und „Bachheimer verdient. Ich brings nicht mal zusammen, beide Werbungsfenster gleichzeitig am Bildschirm zu haben. Also was soll die Meckerei!

Herrscht Langweile? Sind schon alle Geschenke verpackt, oder ist die Schwiegermutter zu Besuch! Dafür kann weder Bachheimer, noch der Großteil seiner Leser was. Jeder muss mit seinem eignen Monster zurechtkommen!

Jetzt machen Sie sich mal bitte alle locker im Kopf hier, die glauben vom Wischen am Handy wird der Finger abgenutzt! Wird nicht sein!

Sollte jemand von der „Moserer-Fraktion“ ein eigenes Unternehmen führen, hat er vielleicht eine Ahnung, wie am Ende des Monats Geld verdient sein muss, um ALLE zu füttern und zu bezahlen.

FROHE WEIHNACHTEN an das gesamte BACHHEIMER-Team und auch an alle die einen halben Tag mit dem Schwiegermonster morgen auskommen müssen!

22.12.2023

15:22 | Leserzuschrift: Werbung 

Ich weiß ja, daß Werbeeinnahmen sehr wichtig sind, aber bitte Herr Bachheimer verzichten Sie auf die überaus ärgerliche Videowerbung, die sich seit heute so widerlich aufdrängt. Man kommt sich ja vor, als wäre man bei BILD- oder Focus-Online.

Lieber Leser, ich weiß die Werbekastel nerven, aber wir brauchen die Werbeeinnahmen denn sonst dablasen wir den Server, die Technik, das Webhosting und die Redaktion nicht mehr. JE

18:35 | Leser Kommentar  
Werter Leser, weshalb bitte beschweren sich sich bei b.-com ?! Mein Vorschlag schreiten Sie selber zur Tat. Denn wenn Sie es wirklich wollen, gibt es legale Mittel, daß zu bannen. Oder sie inngorieren einfach die Werbung.  
Denn der Mensch in ingnorieren ein Meister seiner Zunft? Somit zur finialen Frage. Ist Ihnen der Inhalt vo TB es Wert, diese Energie aufzubringen...?

 

 

14:55 | Leserzuschrift: Ein Jahr geht zu Ende
Wertes Bachheimer-Team, ich wünsche Ihnen allen ein friedvolles Weihnachtsfest und einen guten Beginn 2024.

Bleiben Sie so wie Sie jetzt sind. Informativ, kritisch und doch seriös.

Alles Gute

Liebe Leser, in diesen mehr oder weniger besinnlichen Tagen des Jahres möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Treue ihre Beiträge und Ihr Interesse bedanken. Weihnachten steht vor der Tür, ein Fest der Liebe, der Familie und der Freude. Wir hoffen, dass Sie alle diese besondere Zeit in vollen Zügen genießen können, umgeben von Ihren Liebsten.

Mögen die Feiertage Ihnen Ruhe und Erholung bringen und Ihnen die Gelegenheit geben, zurückzublicken auf das, was war und mit Zuversicht in das neue Jahr zu blicken (auch wenn ein Großteil unserer Beiträge vielleicht nicht gerade dazu beiträgt...).

In unserem Bestreben, Sie stets kritisch und umfassend zu informieren, sind wir dankbar für Ihr Vertrauen und Ihre Unterstützung. Ihre aktive Teilnahme, Ihr Feedback und Ihre Perspektiven sind es, die unser Medium lebendig und relevant machen.

Für das kommende Jahr wünschen wir Ihnen Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit. Möge 2024 ein Jahr voller positiver Entwicklungen, inspirierender Geschichten und bedeutender Erkenntnisse für uns alle sein.

Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr! JE

11.12.2023

08:10 | Leser-Kommentare zum "Spenden-Cover" von heute

(1) Lieber Herr Bachheimer, ich habe mein Haus verkauft und nach und nach einen mittleren sechsstelligen Betrag der GVS zur Goldanlage überwiesen. Ich habe das getan, weil ich Ihre erstklassige Seite gerne lese und ausgesprochen schätze. Sehe es sozusagen als vorgelagertes Informations-Portal der GVS. Spenden tue ich daher zurzeit nicht mehr. Nur zur Erklärung.
Sonst wäre ich sicher vorne mit dabei!
Herzlichst und DANKE!

Niemand braucht sich bei uns zu erklären!
Dass Sie dies trotzdem für nötig hielten, ehrt Sie und uns gleichermaßen!
Ihnen Alles Gute und viel Freude und vor allem Schutz und Sicherheit mit den Edlen Metallen TB

(2) Ich habe sowieso schon ein schlechtes Gewissen, dass ich Sehr oft bachheimer lese. Mein Budget ist leider diesen Monat sehr knapp (Nein nichtwegen Kommerz sondern wegen einer Steuergrenze) aber dennoch will ich endlich wieder mal was spenden.
Ich habe den Betrag X per Paypal gesandt und bedanke mich
1. Für die Erinnerung aufgrund des Mister X
2. Für die hohe Qualität an Journalismus

NIEMAND soll ein schlechtes Gewissen haben, schon gar nicht jene, die sich eine finanzielle Beförderung nicht leisten können. Diese solen auch nicht spenden und diese sind auch der Grund dafür, dass wir keine Bezahlschranke haben, damit wirklich JEDER es sich leisten kann, b.com zu lesen.
Diejenigen jedoch, die es sich leisten können uns unter die Arme zu greifen, sind herzlich willkommen, dies auch zu tun! TB

(3) guter Punkt von Ihnen, mal wieder einen Spendenaufruf zu starten. Auch ich bin ein wenig im Rückstand und möchte mit der Spende meine
Wertschätzung kundtun, Überweisung ist angewiesen. Ohne diese Seite wäre es mir die letzten drei Jahre deutlich schwerer gefallen, einen kühlen
Kopf zu bewahren - DANKE!

Wir haben zu Danken! TB

10.12.2023

06:47 | Leser-Kommentar zur Diskussion über die "Ausgewogenheit" bezüglich der Kommenatre zum Gaza-Krieg 

Ich kann die sehr emotionale Diskussion über die angeblich einseitige (pro-israelische) Haltung zum Krieg im Gazastreifen durchaus nachvollziehen. So habe ich selbst auch den Telegram-Kanal eines mir früher sehr wertvollen Aufklärers über das Falschgeld-System verlassen, weil mir seine radikale einseitige Position zu diesem Krieg schwere Blutdruckkrisen beschert hat - und ich deshalb ganz einfach an meine Gesundheit denken muss.

Mir ist aber absolut bewusst, dass es in diesem Konflikt keine "gute" Lösung geben kann, sondern ausschließlich zwei "schlechte". Trotzdem habe ich mich bemüht, diese zwei "schlechten" Lösungen vor dem Verlassen seines Telegram-Kanals neutral darzulegen:
"Wir haben hier zwei Völker, die nicht mehr friedlich zusammenleben können, die aber - und zwar sowohl die Palästinenser als auch ein großer Teil der Juden, nämlich die Zionisten unter ihnen - das gleiche Land für sich beanspruchen. Eine friedliche Lösung, wie sie nicht zuletzt auch die Libertären wünschen würden, wäre hier eine (friedliche) räumliche Trennung dieser beiden Völker - aber der (religiöse) Fanatismus auf beiden Seiten macht diese friedliche Lösung unmöglich. Also bleibt nur die gewaltsame Lösung: die Vertreibung einer Seite aus diesem Land durch Krieg. Wie die palästinensischen Fanatiker die Israelis "ins Meer treiben" wollen, so werden die fanatischen israelischen Zionisten jetzt die endgültige Vertreibung der Palästinenser zumindest aus dem Gazastreifen anstreben.

Wer gewinnt normalerweise einen Krieg? Bei gleicher Gnadenlösigkeit und Entschlossenheit derjenige mit den besseren Waffen. Das ist eindeutig Israel. Deshalb konnte es seine Kriege in der Vergangenheit gegen die Palästinenser (und gegen seine arabischen Nachbarn) auch klar gewinnen. ABER: eine ganz wichtige "Waffe" der Palästinenser wird immer stärker - und das ist die schiere Masse bzw. Anzahl an jungen, zu allem entschlossenen palästinensischen Kämpfern, die nichts mehr zu verlieren haben! Ich glaube, sogar ein israelischer Geheimdienstchef hatte das einmal in einem Interview eingeräumt. Vielleicht werden die Waffen der Israelis selbst sogar zukünftig auch noch besser werden, aber die Anzahl der israelischen Soldaten wird (wie auch der Bevölkerungsanteil der Israelis gegenüber dem der Palästinenser) stark zurückgehen. NOCH haben die Israelis "dank" der besseren Waffen also einen Vorteil, aber die zionistischen "Eliten" sehen diesen Vorteil für die Zukunft womöglich (zurecht) schwinden.

Da ich zur Erkenntnis gelangt bin, dass der Mensch per se nicht gut ist, sondern böse (obwohl es zum Glück auch gute Menschen gibt, die das Leben erst lebenswert machen), bedeutet das nun: die fanatischern israelischen "Eliten" müssen die Palästinenser am besten so schnell wie möglich vertreiben, da sie ansonsten befürchten müssen, dass die Palästinenser (möglicherweise mit Hilfe anderer muslimischer Staaten) sie in einigen Jahren entscheidend besiegen und dann selbst vertreiben werden.

Das ist düster, aber ich sehe realistischerweise nur diese beiden Szenarien."
Ich glaube, Ihr Hausjurist sieht genauso wie ich auch nur diese beiden Szenarien - und er bevorzugt eben das eine gegenüber dem anderen. Ich verurteile dagegen beide, obwohl man mich dafür "naiv" bezeichnen kann.
Mit freundlichen Grüßen!

(1)  "Der vollkommene Atheist steht auf der vorletzten Stufe vor dem vollkommensten Glauben
– ob er ihn nun erreicht oder nicht –, der Gleichgültige aber hat gar keinen Glauben mehr, nur eine
erbärmliche Angst..."

Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821 - 1881), auch Fëdor Mihajlovič Dostoevskij;
gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller
Quelle: Dostojewski, Die Dämonen, alternativer dt. Buchtitel: Böse Geister (Бесы, Besy), 1872

(2) Zur Diskussion der grauenhaften Nahost-Situation auf c & h heute:  
auch ich tu mich sehr schwer mit der streng "wissenschaftlichen Haltung" des Juristen und Historikers und Freundes Ihres Hauses, des Herrn p.t. Sch. Affektisolierte Wissenschaft ist selber eine Schimäre, eher eine Abwehrreaktion vor dem Grauen, aber gesetzlich nicht "verboten". Ich mußte mich in die Vorgeschichte erst einlesen und habe mehr kapiert, wie heillos das alles ist. Hört sich an wie eine Verschlimmbesserung nach der anderen. Zu meinem erlernten Beruf passend interessieren mich immer offengelegte oder auch nur möglich Motive handelnder  Menschen. -
Zur nach WK 2 Situation wurde auf einer der vielen Plattformen ein Zitat von Moshe Dayan erwähnt (dat. 1956). "Was wundert ihr Euch, daß sie uns hassen, wir nehmen ihnen ihr Land weg." Bei aller Brutalität, die hier offen ausgesprochen wird, hier bekennt sich einer zur Absicht und zu den damit verbundenen Unmenschlichkeiten.

Für mich noch viel erhellender: ich habe vor Jahren ein Buch eines deutsch-israelischen Arztes gelesen. Eli Erich Lasch, Das Licht kam über mich. Mein Weg vom Schulmediziner zum Geistheiler. Kinder-Facharzt, der sich um die Gesundheitsversorgung der Beduinen im Westjordanland große Verdienste erworben hatte. - 1936 Flucht mit den sich als Deutsche fühlenden Eltern nach Palästina. Beruflich erfolgreicher Arzt in Israel. Erweckungserfahrung in Form einer dimensionalen Entrückung während eines Vortrags (in Sekunden), danach ein anderer Mensch. - Hellsichtigkeit mit Wahrnehmung karmischer Bedingungen bei anderen Menschen. Arbeitet als Reinkarnations-Therapeut. Sieht bei jeweiligen israel. KlientInnen u. U. , daß sie als Militärangehörige im Vorleben dasselbe in D. gewesen sind, auch SS, ohne daß man sie damit konfrontieren hätte können, weil sie sich dem niemals gestellt hätten. Arbeitet mit Menschen, die als Israelis geboren wurden und vorangegangen in KZs unsäglichen Menschenversuchen ausgesetzt waren und vieles mehr. - Die Ehefrauschleppt ihn zum Psychiater, der winkt ab, nichts zu machen, der ist "erwachsen geworden", lautet die Diagnose.

Erich geht zurück nach Deutschland, kommt am Tag des Mauerfalls dort an.Daraufhin enterbt ihn seine israelische Mutter. Arbeitet als Geistheiler in Berlin.

Nicht minder spanned. E.E. Lasch. Sie sind wieder da. Eine andere Sicht unserer Geschichte. Die Wiedergeborenen des Holocaust und welche Lebenserfahrung sie diesmal gewählt haben. Kurzbeschreibung: es herrscht reger Grenzverkehr und Lagerwechsel. -

Wir lernen daraus, daß man Menschen ausrotten kann, die Seele niemals. Ich bin selber eine Wiedergekehrte, hatte einzelne Klienten, die in KZs umkamen, einer hat mir erzählt, er wäre in der Hauptschule auf einer Klassenbesichtigung in einem Außenlager gewesen und hätte zuhause seine Eltern gefragt, ob sie mit ihm schon dort gewesen wären, es sei ihm so bekannt vorgekommen. Das hat er mir erst bei der zweiten Sitzung gestanden, ich habe bei der ersten in Trance gesehen, er ist dort zu Tode geschlagen worden von Mithäftlingen. - Psychologisch ist dazu zu sagen, daß solches hinter unerklärbaren sog. endogenen Depressionen stehen kann. Ein extrem quälender Zustand!

Im Sinn des vorher gesagten, ich möchte mich auf keine Seite schlagen in der Einordnung der Geschehnisse, das obliegt einer anderen Instanz, wahrscheinlich keiner von dieser Welt.

Schalom und Salam und Grüß Gott

(3) TS ... Danke liebe Leser. Erhellend und sehr aufklärend die einzelnen Kommentare und dies ist jetzt nicht wertend zu sehen.  Wir kritisieren die Israelis (ich sage bewusst nicht Juden) was sie im Gaza und im Westjordanland treiben ... und selbst sehen sie es nicht was uns in ein paar Jahren in den Problemviertel blühen wird!!! 
Ist irgendwie wie eine Diskussion um die "edlen Wilden" .. wobei die "edlen Wilden" in den Vorstädten von Paris, Berlin und London ... so behandelt werden sollten wie die "edlen Wilden" im Gaza oder Westjordanland, doch diese "edlen Wilden" im Gaza und Westjordanland, die in keinem andere arabischen Land aufnahme gefunden haben .. außer im Libanon (und der kann sich heute sehen lassen) .. sind plötzlich die Heiligen der "anständigen Deutschen und Europäer" ... und da darf man schon fragen .. ist dies jetzt eine unbewusste Reaktion und "Haltung" oder eine unreflektierte Aktion.
Wenn Sie durch die Straßen ziehen und ihren Kriegsruf erschallen lassen ... und sich die Straßen in Berlin, Wien, London und Paris befinden, dann ist eine "scharfe Polizeiaktion" gerecht und wenn sie sich formieren und in Gruppen agieren, dann gehören sie abgeschoben. 
Wenn Sie jedoch durch den Zaun in Israel kommen und ihren Kriegsruf .. übrigens der gleiche wie in Europa ... ausrufen, dann ist es gerechtfertigt?   
Ich stelle diese Fragen provokant und wissend, dass ich TB in einem muslimischen Land befindet .. und dieses Land hat aufgrund von privater Initiative etwas aus dem Sand gemacht .. die Hamas hat mit dem Geld aus Europa etwas unter dem Sand gemacht ... und darin liegt der Unterschied. 

"From the River to the Sea" .. ist der gleiche Mordaufruf .. wie "Arbeit macht frei" und man muss sich sehr genau überlegen, was hier betrieben wird.  9 Millionen Menschen in Israel und davon sind nicht alles Juden .. stehen wieviel Muslimen gegenüber? 
Wurde Sadat von den Juden oder den Muslimbrüdern ermordet?  ... und hat in dieser Zeit, wo Ägypten mit der Hilfe Russlands rechnen konnte .. Israel  mit Begin die Hand ausgestreckt? 
Hat Ägypten hier etwas für die Palestinenser getan?  Wo ist die Mauer höher .. in Israel oder in Ägypten.

Also sparen wir uns die Scheinheiligkeiten .. sagen wir es ganz offen und unverblühmt ... man verwechselt die Juden in Israel mit jenen die "hinter der Weltverschwörung" stecken .. oder was jetzt?  
Ich freue mich auf den Shit-Storm ... weil ich ihn lesen werde und nicht beantworten .. aber es brennt mir auf der Zunge .. der "edle Wilde" ist in seinem Reservat bedroht und da muss man schon Stellung beziehen.  ... aber in Paris, Berlin, London .. da gehören sie abgeschoben.  Spannend.  

(4) So viel Geschreibsel, hab lieber gespendet und hoffentlich den PayPal Verlust ausgeglichen.

Danke lieber Leser .. den Rest der Woche werden Sie nicht fertig mit dem lesen..... TS 

Die Redaktion .. zu (1) hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen, der natürlich sofort vom Leser bemerkt wurde und als "Zensur" gewertet wurde ... hier der Kommentar

(1) Weter Leser, wir haben angeblich fast 8 Milliarden auf diesen Planeten. Wenn der Mensch per se, "Böse" wäre. Lässt sich die Theee aufstellen, das wird durch diesen Umstand, schon längst hier unten keine Rolle mehr spielen würden. Weil wir uns verfeinstofflicht hätten. Denn diese Option haben wir seit dem das neuere technische Zeitalter begann. Wir sind meines Erachtens immer noch in der Zeit der Glaubenkriege. Und diese sind nun mal mit Religion hier verschränkt Absurder Weise geht es darum, im "Westen" darum, wer wer denn besseren "einen Gott" hat und wie man dessen angebliche Gesetze am besten ausführt. Inzwischen ist aber eine dritter Faktor dazugekommen, den man z.B. mit NWO, bzw. mit Transhumanismus umschreibt. Dieser hat erkannt, daß in dieser Zeit sowas nicht braucht, weil die Ideologie bzw. "die Zeit der Maschinen" die Ansicht vertritt - wir bzw. das Universum ist eine reine logische Maschine und benötigt keine Religion mehr. Und die Religion in welchem Ausdurck auch immer, behindert die technokratische Macht so sehr, das man diesen Umstand elimieren muss? So wird sinnbildlich probiert, alle Farben auszuschalten bis auf eine z.B. "Blau". Um damit den Gottesbegriff, durch reine materistische Weltsicht zu ersetzen. Das ist für mich Hybris pur, weil es das Leben nicht mal ansatzweise umfassen kann. Das alles ist sehr Komplex. Doch geht es eigentlich um die Frage. Wer sind wir, und kommen wir her. Denn diese versteckte Aussage, hat uns hiergebracht wo wir jetzt sind. Und wenn wir hinter diese Türe sehen, Geht darum, es ist doch unmöglich, daß dieses Sein in dem wir sind, als Zufall benannt wird? Denn dieser Zufall, muss ja auch seinen Grund haben? Wer oder was steckt deshalb hinter diesem "Zufall"? Ich selber bin hier zuversichtlich, das diese verschleiern nicht gelingen wird. Da wir alle Reisede sind, und das unbekannte für bekannt machen wolllen. Denn dieser Antrieb hat uns hier her gebracht. Und die Bewusstheit, wenn man es will - sich selber subjektiv beobachten zu können. Und das fing im dem einfachen Erkenntis an, "Ich Bin ich existiere..."

Ergänzungsmail .. und Hinweis auf den Fehler

Ich danke der Redaktion am 2. Advent herzlich. Das meine Zuschriften manchmal so positiv reduziert werden. Vielleicht hätte man das auch mit Dr. Dr. Sch. tun sollen? Welcher in seinen Aussagen, so gnadenlos ist? Ach - was macht schon, daß sterben auf beiden Seiten. Das gehört seit mind. Kain und Abel dazu. Ja nicht sich selber fragen, wer Bin ich und wo will ich hin. Willkommen in "Neverland" und viel Glück dabei.

Die Tränen dieser Welt.... Wenn nichts die Menschheit je vereint Auf diesen Erdwegen,
Die Tränen sind's, die sie geweint Gleich einem langen Regen. Sie füllen Meere, Urgewalten. Und sie versiegen kaum, die Liebe müßte Einzug halten in uns'rem Erdenraum.
Doch Meere trennen uns vom andern Wie Welten ohne Wiederkehr, und tränenblind wir weiterwandern, namenlos im großen Heer und
suchen alle doch nur Liebe, wir suchen Frieden und Versteh'n, doch im großen Weltgetriebe läßt man die Uhren anders geh'n
Kriege werden neu erwogen Und man setzt nur auf Gewalt…. Alles dünkt uns so verlogen, Jeder Friedensruf verhallt…… Und gnadenlos tropft durch die Zeit… Die Träne in die Ewigkeit.

Danke lieber Leser .. wie ist eigentlich so eine Leben ohne Fehl und Tadel?  Langweilig .... TS 

16:42 | Leser-Kommentar
Betrachten wir den Israel/Palästinenser Konflikt mal von einer anderen Seite. Nehmen wir Österreich, kann auch jedes andere Land sein.
Wir leben friedlich mit ein paar Ausländern zusammen. Plötzlich gibt es von den Ausländern einen weltweiten Aufruf "Kommt alle nach Österreich"). Diesem Aufruf folgen jedes Jahr viele Ausländer. Es werden immer mehr und mehr und damit auch die Konflikte. Eines Tages beschließt die UN das Gebiet Österreich aufzuteilen. Die Einheimischen bekommen 43% und die Zugereisten erhalten 56% vom Land.

Den Zugereisten ist das aber zu wenig und sie siedeln sich zusätzlich auf dem Gebiet der Einheimischen an und verdrängen sie immer mehr. Von Anfang an gibt es von den Einheimischen Gegenwehr. Immer wieder kommt es zu Auseinandersetzungen und zu Leid und Tod auf beiden Seiten. Beide Seiten sind nicht zimperlich. Die ganze Welt schaut jahrzehntelang weg und die UN macht nur mit erhobenen Zeigefinger Dudu.

Da frage ich mich:
1. Mit welchem Recht teilt die UN ein Land auf, obwohl diese Institution von keinem Volk der Welt gewählt wurde?
2. Mit welchem Recht tätigen die Ausländer einen weltweiten Aufruf in ein Land zu kommen, dass ihnen gar nicht gehört?
3. Mit welchem Recht siedeln sich die Zugereisten in einem Gebiet an, welches ihnen gar nicht zugesprochen wurde?
4. Mit welchem Recht, Pflicht oder Grund sollten die Nachbarstaaten die Einheimischen aufnehmen und so den Zugereisten das Gebiet überlassen?

Wie würden wir reagieren?

19:35 | Leser-Kommentar
Wie würden wir reagieren?
Wie die Deutschen darauf reagieren werden, werden wir in naher Zukunft, leider in Echtzeit erleben, bzw. am eigenen Leibe erfahren!
PS.: B.com darf ruhig öfter darauf hinweisen, daß gute Informationen nicht umsonst zu haben sind! Tut mir leid, auch ich bin im Verzug. Asche auf mein Haupt!
Es ist bald Weihnachten, also auf geht’s. Ich werde gleich meiner Verpflichtung als Leser nachkommen.

Keine Asche auf Ihr Haupt! Herzlichen Dank für die Beförderung von b.com! TB

09.12.2023

07:48 | Leser-Kommentar zum Statement des Hausjuristen Dr.Dr. Schimanko von gestern in der Rubrik "Brennpunkt"

Hiermit kündige mit Wirkung zum nächsten Monat mein bachheimer.com Freiwilligenabo. Die Einzusermächtigung via Paypal erlischt nach dem nächsten Beitragsmonat. Gruss an den prozionistischen Hausjuristen. Mögen seine Kommentare mehr Zahler als Abgänge generieren. Freundliche Grüsse

Freie Meinungsäusserung ist halt nicht für jedermann.
Aber da wir sowieso finanziell wieder unter Wasser sind (2023 ist das Jahr mit dem größten Minus in der b.com-Geschichte) und wir antifragil sind, nutze ich diesen Abgang alle anderen Leser, die bisher hier "für lau" mitgelesen haben, zu bitten, hier ein Abo zu lösen bzw. uns hier eine Einmal-Spende zukommen zu lassen. Herzlichen Dank! Wie gewohnt verwenden wir die Spenden ausschliesslich zur Qualitätsverbesserung und Spektrumserweiterung von b.com! TB

12:31 | Leser-Kommentar
(1) Auch wenn 100 %ige Neutralität nicht sein muss und eh nicht möglich ist - schätze ich bei b.com ganz besonders die freie Meinungsäußerung.

(2) selbstverständlich ist es allein Ihre Sache, was veröffentlicht wird und was nicht, aber...
...ich bin 71 Jahre alt und habe noch eine Schulausbildung genossen, in der wir dauernd dazu aufgerufen wurden, Autoritäten nicht von vorne herein zu glauben, sondern deren Argumentation zu überprüfen. Wenn also jemand seine Profession wie eine Monstranz vor sich herträgt, um seine persönliche Meinung aufzuhübschen und wenn es dann auch noch DIESE Profession ist, dann muss ich automatisch an ein berühmtes Zitat von Ludwig Thoma denken! Sie werden es bestimmt schnell finden. Auch haben Doktoren in meiner Wertschätzung in den letzten Jahren ziemlich abgebaut.

Da haben Sie Recht! Ich habe seit COVID sowieso fast zur Gänze meinen Respekt vor der Ärzteschaft verloren und freue mich jedesmal wenn ich einen aus meinem Bekanntenkreis sehe und dieser peinlich berührt ist. Vor allem jene, die mir damals gesagt hatten, dass schliesslich sie die Ärzte wären und ich die Pappen halten solle, die erfreuen mich im Moment am meisten. Die haben nämlich bis heute nicht verstanden dass es  nur zum geringen Teil ein Gesundheits- und viel mehr ein Staats- und Demokratieproblem war. BIS HEUTE NICHT, VERSTEHEN SIE?

Ihr Argument mit der freien Meinungsäußerung greift auch nicht so ganz, da Sie ja die "Produktionsmittel" besitzen, also darüber entscheiden, was auf Ihrer Site frei gemeinungsäußert werden darf und veröffentlicht wird. Ihre Spender investieren insofern in eine Black Box. "Wie gewohnt verwenden wir die Spenden ausschliesslich zur Qualitätsverbesserung und Spektrumserweiterung von b.com! " Das ist doch ´mal konkret ;-)

Also ich kann Ihnen versichern, dass wir alle Stimmen zu Wort kommen lassen - nur ökonomischen Unsinn bzw. Unsinn wider Naturwissenschaften nicht. Von (aber nur von) daher sortieren wir ein wenig aus. Sozialismus ist ökonomischer Unsinn und menschengemachter Klimawandel auch. Nicht umsonst bedeutet das Wort Klima schon seit Jahrtausenden Wandel (s. Klimakterium). Klimawandel heisst also nichts anderes wie Wandel-Wandel, was nach Adam Riese also doch Stabilität bedeuten würde. TB

Sie sagen, 2023 hätten Sie das bisher größte Minus erwirtschaftet. Was bringt es Ihnen, den defizitären Betrieb weiterzuführen? Qui bono?

Ich bin KEIN homo oeconomicus - ich mach hauptsächlich das, was mir Freude bereitet.
Wir bekommen so viele aufbauende Mails und viel Dankbarkeit zu spüren.
Es gibt ca 5.000 verschiedene Personen im Jahr die sich aktiv mittels Zuschriften beteiligen
Wir bekommen zig tausende Emails im Jahr und wir feiern bald den 500 Millionsten Klick.
Da sind Gründe, die es völlig egal erscheinen lassen, ob man 5.000 Plus oder 5.000 Minus erwirtschaftet, finden Sie nicht auch?

Qui bono?
1. Jene, die sich tiefer für die Jetztzeit interessieren und die nicht nur dem Mainstream lesen wollen
2. Jene, die so wie Sie Ihre Meinung vor einem breiteren Publikum kundtun wollen
3. Damit die "Archäologen des Jahres 2.500 sich auch eine zweite Meinung bilden können, indem Sie in der Zukunft
    die heutigen Entwicklungen Tag für Tag verfolgen können! TB

(3) Freie Meinungsäusserung ist halt nicht für jedermann" Die Gegenseite kam bei Ihnen (zu Anfang) nicht so richtig zum Zug.
Geschichtsverständnis Ihres Anwalts hin oder her, zwischen Zionismus und Judentum IST zu unterscheiden. Und der Herr Dr. Dr. ist neigt eher zu ersterem.

(4) ich habe jetzt erst die veröffentlichten Diskussionen von gestern und heute Morgen gelesen. Es ist ja noch schlimmer, als ich dachte! Zusammen gefasst kann man einen Satz daraus machen: "Alle doof außer ich!" Dunning–Kruger halt!
https://uncutnews.ch/das-schema-gross-israel-und-sein-globales-machtspiel-ein-wahnhaftes-rezept-fuer-armageddon/

(5) Dank, dem beleidigten Schneeflöckchen, das sein Abo gekündigt hat, bin ich wieder erinnert worden ,dass meine jährliche Spende wieder überfällig ist.
Hab auch ein bißchen aufgerundet zum Ausgleich von Schneeflöckchens Zahlung. Hat zwar die finanzielle Unterstützung eingestellt, wird aber wahrscheinlich bei euch weiterhin mit lesen.

Im Namen der Redaktion und der Leser danke ich herzlichst! TB

(6) Wer echten Journalismus betreiben will und sich auch das als Motto "thinking outside the Box" auf die Fahne geschrieben hat, aber gewisse Themen nicht diskutieren will, da sie angeblich der Wissenschaft widersprechen, dem sei gesagt, dass er folgendes siehe Anhang recherchieren sollte.
WCC im Dateinamen steht für "World Core Curriculum".
Dieses besagt, dass alles was in Wissenschaft, Medizin, Politik und Universitäten, in Medien und sonstigen öffentlichen Einrichtungen in einem geistigen Rahmen zu halten ist und darin die Menschen in eine Richtung indoktriniert werden sollen mittels Schule und Ausbildung (da ist es mit der Bildung aus). Uni steht für eine Uniform, sprich eine geistige Uniform, bei der es schon gar nichts anderes geben darf.  
Somit disqualifiziert sich mir gegenüber jeder Mensch, der nicht über Themen wie "Flache Erde" oder sonstiges diskutieren möchte.

... ich kenn eine die ist flach wie ein Brett ... und darüber diskutieren wir auch nicht.   TS 

(7) Ich halte das für gewaltig übertrieben, wegen einer Meinungsäußerung die einem nicht gefällt, gleich das Abo zu kündigen.
Vielleicht überlegt der Leser sich das noch einmal? Man gibt ja auch nicht gleich den Führerschein zurück, nur weil einem eine Geschwindigkeitsbegrenzung oder ein Parkverbot nicht gefällt. Man läßt sich auch nicht von seiner Frau scheiden, nur weil einmal einem das Essen nicht schmeckt. Ich bin mir sicher, dass in diesem Fall die überwältigende Leserschaft eine ausgewogene Meinung des Hausjuristen bemängelt.

Insgesamt glaube ich, dass dieses Thema das Zeug hat, den 3. Weltkrieg mit zu entzünden. Die Probleme werden allein schon durch die Bevölkerungsentwicklung der Palästinenser explodieren, ich glaube alle 20 Jahre verdoppeln die sich. So wie gegen Europa ein Krieg durch Migration betrieben wird, ist es dort ein Krieg mit Bevölkerungswachstum. So meine Vermutung.

Lieber Leser, ein Abo zu kündigen ist noch das geringste Übel.  Meine geschätzte Kollegin JE wurde auf das übelste Beschimpft, TB hat man Geld geboten, wenn er mich entfernt ... und Beschimpfungen .. sowieso.  Ich frag mich dann an einem Samstag oder Sonntag abend .. warum tue wir/ich uns das an?  Ehrlich .. wieso setzen wir uns hin, opfern unsere Zeit .. und können uns dann noch blöd angehen lassen?  
Haben Sie eine Erklärung ... wegen 2 Euro 50 an Abo?  TS 

(8) Leser Kommentar - Servus ihr tapferen Kämpfer für die freie Meinungsäußerung,
ich habe eine Erklärung auf die Frage von TS:
Es gibt einfach zuviele Wappler und Tachinierer, die Langeweile haben und sich eine Hetz machen wollen. Dem Doppel Dr. stimme ich ausdrücklich zu, empfehle ihm (und allen anderen) aber, einfach seine Sicht darzulegen und sich keine "Gefechte" mit den Deppen zu liefern. Das ist Zeitverschwendung.
Bringen sie keine Kommentare die gewisse Niveau-Untergrenzen unterschreiten und nehmen sie die Nichtsnutze, Besserwisser und Psychos nicht ernst.

Lieber Leser, danke .. danke .. danke.  "Ein Wolf von Hunden großgezogen, bleibt dennoch ein Wolf!" ... und dieser Satz sollte einmal in Bezug auf die HAMAS und die Migration überdacht werden.  Vielleicht hat die IDF .. genau diesen Satz und dessen Bedeutung erlebt?  TS 

(9) Werter TS. Nun vielleicht ist es Passion, welche man für sich pflegt. Die es antreibt und Ihre Seele will es ebenso. Und diese gibt Ihnen Energie und ihre Weisheit dazu? Ehrlich gesagt, ich wundere mich auch, das ich noch hier bin. Es lässt mich einfach nicht los. Oder es ist das Begehr, sich im aussen Ausdruck geben, um eine Wandlung einzuleiten. Oder ist es alles zusammen. um das Unbekannte in einem für sich bekannt zu machen... 

"Es gibt Dinge, die sind unbekannt 
und es gibt Dinge, die sind bekannt,
dazwischen gibt es Türen."
Wlliam Blake (1757 - 1827), englischer Dichter, Mystiker und Maler

(10) Auf die Reaktionen bin ich mehr als geschockt. Gerade in einem alternativen Medium sollte doch Meinungsfreiheit gelten. Ob es nun einem zur Nase steht oder nicht. Leute, wenn man nur 1 Seite sieht, wird´s auch nicht besser. 2 Seiten waren schon immer das Mittel, um Frieden zu schaffen. 
Ich für meinen Teil, lese sehr gerne Bachheimer, habe auch ein Abo…kann es zwar in Zukunft leider nicht aufstocken, aber ich bewundere die Arbeit immens.
Lieben Dank für eure Arbeit, weiter so und ein trotzdem einen schönen 2. Advent

(11) Die Leseratte ab 9:35 - Mit etwas Verwunderung habe ich den Disput mit dem Dr. Dr. Schimanko wahrgenommen. Ich bin der Meinung, dass jeder, vor allem bei Bachheimer.com, schreiben darf, was er will. Das nenne ich freie Meinungsäusserung!
Ich schaue mir jeden Freitag den Kai an, weil er Nachrichten bringt, die man nicht so ohne weiteres auf anderen Plattformen serviert bekommt. Bittschön, Leitln: "Lasst jeden seine Meinung schreiben, das trainiert das Gehirn und fordert zum kritischen Nachdenken an. Herr Dr. Dr. mach'ns bittschön weiter so! Bei Kai's Video wird klar dargestellt, dass die Hamas nicht die "Bösen" sind. Wer sind die Bösen? Nun, das liegt in der Auffassungsgabe des Betrachters.
Bachheimer.com steht für freie Meinungsäusserung und nicht für Zensur. 
https://odysee.com/@MaxWende:f/KAI-ORAK---Kaitag-am-Freitag---08.12.2Q23:2 

 

06.12.2023

14:48 | Der Systemanalytiker: Eine kurze Geschichte über die Treue

Heute veröffentliche ich eine Kurzfassung der Ergebnisse meiner Studie "Treue in der Partnerschaft", die ich im Rahmen meiner Abschlussarbeit der Psychologie initiiert habe. Die Befragung läuft zwar noch, aber es tritt bereits eine Sättigung der Fragebogenrückläufer auf, sodass sich an der Ergebnissen nicht mehr viel ändern wird.

Nachfolgend die Ergebnisse in Kurzform:

1. Beschreibung der Stichprobe:

1.1 Stichprobengröße: 593

1.2 Soziodemographische Daten:
Anz. weiblich=385, Anz. männlich=206, Anz. divers=2
Altersdurchschnitt gerundet: 39 Jahre, weiblich=33, männlich=51
Beziehungsdauer gerundet: 11, weiblich=8, männlich=17

1.3 Persönlichkeit (Big-Five), (1=min, 5=max):
Neurotizismus: 3,08
Extraversion: 3,18
Offenheit: 3,74
Gewissenhaftigkeit: 3,91
Verträglichkeit: 2,91

1.4 Treuscore (1=beste Treue, 6=schlechteste Treue (=höchste Untreue)):
Alle Teilnehmer: 2,34
Weiblich: 2,19
Männlich: 2,60

2. Inferenzstatistik (dh. Vorhersagegüte auf die Allgemeinheit):

2.1 FRAGE 1: Welchen Einfluss haben Alter, Beziehungsdauer und die Big-Five auf die Treue?

Eine multiple lineare Regression mit obigen Größen (aus 2.1) zeigt folgendes Ergebnis:
Folgende vier Größen haben einen signifikanten Einfluss auf Treue.

Die Signifikanz und Gewichtung des Einflusses ist bei folgenden Größen gegeben:
Alter: 30,3%
Neurotizismus: 9,7%
Extraversion: 11,9%
Verträglichkeit: -14%

Die restlichen Variablen aus 2.1 haben keinen signifikanten Einfluss auf die Treue.

Zusammenfassung:
Das Alter, Neurotizismus und Extraversion erhöhen die Untreue, Verträglichkeit erhöht die Treue.
Das durch die Lineare Regression erstellte Modell erklärt zu rund 10% die Treue anhand der angegebenen Einflussgrößen in 2.1.
Das bedeutet im Umkehrschluss, dass die Treue zu rund 90% durch Faktoren beeinflusst wird, die in dieser Studie nicht untersucht worden sind.

2.2 FRAGE 2: Gibt es einen geschlechtsspezifischen Unterschied in der Treue?

Eine univariate Varianzanalyse zeigt folgendes Ergebnis:

Es gibt einen signifikanten Unterschied in der Treue zwischen den Geschlechtern.
Frauen sind treuer als Männer (zumindest wenn nur Selbstangaben aus dem Fragebogen für die statistischen Auswertung gherangezogen werden).

2.3 Detailliertere Analysen folgen später in meiner Abschlussarbeit und werden gerne auf Wunsch zur Einsicht freigegeben.
Z.B. git es einen signifikanten Unterschied zwischen der Bachheimer-Community und den HFH-Studierenden bezüglich der geschlechtsabhängigen Treue.

Ich stehe gerne jederzeit für Fragen aus unserer Community zur Verfügung.

05.12.2023

06:36 | auf1: Auf1 Korrespondent Bachheimer berichtet von der Klimakonferenz in Dubai

+ AUF1-Korrespondent Thomas Bachheimer: „Die Araber sind vorbereitet für die Zukunft“

Ab. Min 2:20 gibt's mein Interview direkt von der Klima-Konferenz!

Desweiteren habe ich bei der Konferenz ein Video gedreht, welches Sie unter diesem Link betrachten können TB

09:46 | Leser-Kommentar zum TB-Video von der Klimakonferenz
Man kann sagen was man will, der südkoreanische Klima-break-dance wirkt. In der Steiermark wars schon richtig *chilly* diese Nacht. Hang loose!

28.11.2023

16:01 | Wir schließen heute früher

Liebe Leser, da die Redakteure heute entweder krank oder verhindert sind, schließen wir heute früher. JE

17:51 | Leser-Kommentar
Ausgerechnet jetzt, im Augenblick des grossen Goldanstieges werdet ihr krank!

Iss nur einer krank und 3 verhindert. Bin seit gestern in Österreich und hab darob viele Termine - jetzt gerade eine Lücke! TB


17:50 | Der Systemanalytiker zur Psychologin a.D. vom 23.11


Liebe Psychologin a.D, vielen Dank für Ihre netten Zeilen. Ich konnte leider nicht früher antworten, weil mich die Statistik in den letzten Tagen entwas im Griff hatte. Ich freue mich, dass sich jemand aus dem Fachgebiet "Psychologie" zu meiner Studie Treue äußert.
Ich gebe Ihnen völlig recht, dass in der Psychologie das Konzentrieren auf statistische Verfahren und ihre Auswertungen mit Tabellen und Charts am Kern des Themas vorbeigehen. Denn Statistik kann niemals rationale Gründe für das Verhalten von Menschen liefern, sondern nur Zusammenhänge, Vergleiche oder Einflüsse, ja manchmal sogar auch Kausalitäten, sofern man Experimente heranzieht.
Viel interessanter ist es, wie Sie auch schreiben, eine Ursachenforschung durchzuführen, warum jemand in einer bestimmten Situation genau so handelt, wie er handelt, genau so fühlt, wie er fühlt, und andere in ähnlichen Situationen wieder ganz anders. Warum wird beispielsweise jemand untreu? Woran liegt es? Sind es unterbewusste Aspekte, die hier einen Einfluss haben?
Meine Lebensansicht ist es geworden, dass der Mensch nur aus Emotionen heraus handelt, auch wenn er rationale und "vernünftige" Gründe für sein Verhalten vorgibt. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass ein Verhalten ohne Emotionen meiner Ansicht nach nicht möglich ist, und noch besser, dass die Emotionen sogar das rationale Denken ausschalten.
Darüber wollte ich eigentlich meine Abschlussarbeit schreiben, doch es wurde mir davon abgeraten, weil dieses Thema zu schwierig für einen Neuling wie mich sei.
Apropos Neuling: Ich stehe kurz vor der Pension, befinde mich quasi im Vorruhestand und habe in meiner Freizeit Psychologie studiert. Für eine Erwerbstätigkeit brauche ich das Diplom nicht mehr, sondern ich wollte durch dieses Studium die Menschen (und mich selber) besser verstehen lernen.
Wenn es um dieses Verständnis geht, dann beziehe ich mich auf Ihre Zeilen, die genau das hinterfragen. Ich vermute, dass Sie wahrscheinlich hohes Interesse an der Tiefenpsychologie und den Psychodynamischen Prozessen haben, so wie ich auch. Diese Richtung der Psychologie halte ich nach wie vor als ernstzunehmend, auch wenn sie alt ist und Siegmund Freud mittlerweile schon fast ein wenig umstritten scheint. So mancher Kollege von ihm hat sich ja bekanntlicherweise von ihm abgewandt.
Natürlich wird vieles in der frühkindlichen Phase des menschlichen Lebens vorentschieden und im Unterbewussten verankert. Das halbe Leben versucht man dann, sich selbst kennenzulernen, indem man durch Selbstreflexion ergründet, warum man in bestimmten Situationen so handelt wie man handelt und dabei Emotionen spürt, die einem selbst vielleicht unangenehm sind. Meiner Ansicht nach, und da kann ich für mich sprechen, weiß ich, dass man diesem frühkindlichen Schicksal nicht hoffnungslos und ein lebenlang ausgeliefert ist, sondern man durch Bewusstheit und Aktivität sich letztlich selbst ins Positive umgestalten kann.
Jeder (gesunde) Mensch strebt - nach Ansicht von Maslow - zur Selbstverwirklichung oder sogar zur Transzendenz (nächsthöhere 6. Stufe). Das ist die Hauptmotivation, die den Menschen antreibt. Meiner Ansicht nach steht vor dieser (angeborenen) Motivation eine Emotion wie zB. die Lebensfreude. Psychisch kranke Menschen werden möglicherweise durch ihre Todessehnsucht angetrieben, die alles um sich in den Abgrund reißen möchte.
Beides sind Aspekte, die bereits Sigmund Freud vor längerer Zeit definiert hat.
So, ich wollte gar nicht so viel schreiben, zum Abschluss vielleicht noch, dass man als angehender Psychologe die Wahl hat, entweder eine quanatitative (Statistik) oder qualitative (Interviews) Abschlussarbeit zu verfassen. Ich habe mich für die quantitative Schiene entschieden, weil es für mich fast wie ein aufgelegter Freistoß vom 16-er ist. Denn ich habe bereits ein Mathematikdiplom aus dem Jahre Schnee zu Hause liegen, welches mir lange Jahre meines Lebens aber nicht das Glück gebracht hat, welches ich in meinem jetztigen Alter empfinde. Daran ändert auch ein weiteres Diplom der Psychologie nichts.

23.11.2023

14:02 | Leserkommentar zu "Treue in der Partnerschaft"
Lieber Systemanalytiker, was mich als schon a.D. Psychologin interessiert, sind keine Prozentzahlen oder Balkendiagramme zu was auch immer in sozialen Zusammenhängen. Wenn Treue erwartet oder abgesprochen ist und es kommt anders, interessieren mich die Begründungen/Rationalisierungen zum Tatbestand. Das ist aber dann mit dem Mittel von Tiefeninterviews zu ergründen. Die Statistikrituale dienen nur der klinischen Quarantäne von/vor den in diesen Lebenssituationen auftretenden erheblichen Emotionen. Wissenschaft frei von Subjektivität als Ideal ist leider noch immer der gängige Selbstbetrug. Mich fadisiert das furchtbar. - Mal sehen, ob Sie mit diesem Diplom in der Tasche dann glücklich werden.

Nichts für ungut, der Kommentar ist nicht als Beleidigung gemeint, und kommen Sie gut durch, treu oder auch nicht!

12:04 | Zur Leserfrage vom 21.11, 14:17 (Fernstudium VWL)

Mein VWL-Studium ist mittlerweile schon mehr als 20 Jahre her und war damals schon sehr Mathematik- und Statistik-lastig. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass dieser Anteil in den vergangenen 20 Jahren noch größer geworden ist. Schließlich versteht sich die VWL von wenigen Ausnahmen abgesehen heutzutage allen voran dann als wissenschaftlich, wenn sie sich der naturwissenschaftlichen Methoden bedient. Dies sollte man bedenken, wenn man ein Studium der VWL aufnimmt. Ein Blick in das Curriculum sollte diese Frage aber recht schnell beantworten. Die Österreichische Schule müsste man wohl im Eigenstudium entdecken, der Besuch einer ein- oder mehrwöchigen einschlägigen Sommeruniversität empfiehlt sich, schon allein des Austausches wegen. AÖ

14:16 | Leserkommentar zu grün
Lieber Alpenökonom,
Vielen Dank für die Stellungnahme. Ich bin Koch und staatlich geprüfter Hotelbetriebswirt und würde mich gerne noch weiter fortbilden. Die Idee mit der Sommeruniversität finde ich sehr gut. Haben Sie da einen besonderen Tipp, denn ich kenne mich in dieser Szene gar nicht aus.
Ich danke Ihnen!!!

p.s. Ihr Artikel im Newsletter ist großartig!

Herzlichen Gruß.

22.11.2023

14:27 | Der Systemanalytiker: die Häufigkeiten der Beziehungsformen, die in unserer Community

Der Systemanalytiker fragt: Welchen Beziehungsstatus weisen Bachheimer-Leserinnen und -Leser auf...?

Heute möchte ich folgendes Chart aus meiner Studie "Treue in der Partnerschaft" für alle interessierten Leserinnen- und -Leser zeigen. Darin sieht man die Häufigkeiten der Beziehungsformen, die in unserer Community aktuell gelebt werden.
  Die Studie ist noch online und jeder ab einem Alter von 20 jahren kann daran gerne noch teilnehmen.

Hier gehts zur Studie:
https://www.soscisurvey.de/treueinderpartnerschaft/

 Beziehungsstatus

Werter Systemanalytiker jetzt wollen wir es aber wissen, wie viele sind oder waren bereits untreu und waren es eher Männer oder die Frauen? JE

15:25 | Der Systemanalytiker
Liebe JE, Bedacht, Bedacht ;-)

Meine Studie ist noch am Laufen und von allen bisherigen Teilnehmern ist die Gruppe der Bachheimer-Community mit 90% die größte. Die vorliegende Stichprobe ist sehr männerlastig (75% Männerm 25% Frauen). Um ein etwas homogeneres Bild zu erhalten, habe ich bereits um Verlinkung auf der Uni-Homepage ersucht. Im Studienfach Psychologie befinden sich nämlich fast ausschließlich junge Frauen, auf deren Teilnahme ich auch noch hoffe.

Ich verstehe Ihre Neugier und mir geht es genauso, aber derzeit lassen sich leider noch keine statistisch belastbaren Ergebnisse zeigen. Sobald ich belastbare Ergebnisse vorliegen habe, werde ich sofort die Spannung lindern (und hoffe, dass ich keine Geschlchterdiskussionen damit auslöse ;-)).

Vielleicht sind unsere Leser auch noch in anderen Gruppen wie telegram oder Twitter aktiv. Und könnten den Link zusätzlich verbreiten. JE

21.11.2023

14:17 | Leserzuschrift: Fernstudium in der Volkswirtschaftslehre?

Liebe Bachheimer, ich habe eine Frage an Herrn Bachheimer und an die Community! Ich brauche intellektuellen Input und spiele mit dem Gedanken, ein Fernstudium in der Volkswirtschaftslehre anzufangen. Die Hindernisse: Ich habe nur die Fachhochschulreife und bin schon fünfzig Jahre alt.

Hat jemand eine Idee, ob und wo sowas gehen könnte? Und dann noch bei einer ggf. Österreichisch geprägten Ausrichtung? Wahrscheinlich denken nun die meisten, ob ich eine Meise und nichts besseres zu tun habe. Mich würden Ideen aus der Leserschaft sehr freuen. Besten Gruß.

14:48 | Leserkommentar
Der Leser um 14:17 sucht ein Fernstudium in Volkswirtschaftslehre (= VWL) – ohne den Weg über JM Keynes oder die MMT zu gehen – und möchte sich eher in Richtung Austrian School orientieren. Die VWL besteht immer aus vielen Teilbereichen / Fächern und das Fach „Geld & Kredit“ ist nur ein Teil davon. Es dürfte in Dtl. / Austria überhaupt nur ganz wenige Lehrstühle geben, die in Richtung der Austrian School unterrichten können (dürfen ?). Deshalb vermute ich, dass man alle VWL-Fächern aus dem ´normalen´ Kanon bearbeiten muss, um hinterher für sich selber das Fach „Geld & Kredit“ aus Austrian School-Sicht zu ergänzen. Dann wird aber sehr schnell klar, wie sehr sich die Ansätze von JM Keynes, der MMT und der Austrian School unterscheiden.

10:49 | Kommentar zu community-und-housekeeping 201123 16:17

Aufgrund der Fragestellung ist das Ergebnis nicht repräsentativ, was den Altersbereich 15-19 Jahre angeht. Außerdem wäre es interessant zu erfahren, wie die Zusammensetzung der Leserschaft im Hinblick auf ihren kulturellen Hintergrund aussieht. Wird b.com in erster Linie von Bio-deutschen, Österreichern oder Schweizern gelesen, oder findet die Seite aufgrund ihrer Themen auch anklang bei denen, die sich noch nicht so lange hier befinden, aber als in unsere Gesellschaft integriert betrachten.

14:36 | Der Systemanalytiker
Meine Studie untersucht das Treueverhalten von Menschen ab dem 20. Lebensjahr und deshalb gebe ich Ihnen bezüglich der jüngeren Alterskategorien recht. Diese kommen in dieser Studie nicht vor.
Eine gute Idee von Ihnen finde ich ihren Vorschlag für weiteren Analysen über die ethnische und kulturelle Herkunft von Bachheimer-Lesern. Dazu könnte man eine weitere Studie durchführen, sofern es dafür einen interessierte Auftraggeber gibt. Technisch machbar wäre es auf jeden Fall.

15:00 | Leserkommentar
Verehter Systemanalytiker, ein Vorschlag: Ergänzen sie ihre Studien jeweils auf die Auswirkungen des Treueverhaltens und weiterer Studien auf den Klimawandel. Dann bekommen sie vermutlich Fördergelder, da
träumt der F. von.

Der Systemanalytiker
...auch der Klimawandel ist natürlich Teil der Psychologie, ist eng verwandt mit "Treu(e) und Glauben".

20.11.2023

18:07 | Leser Frage - Demo in Berlin

Hallo an die Gemeinde. Im Februar war ich bei der Wagenknecht/Schwarzer Friedensdemo am Brandenburger Tor. Tolle Stimmung, ein riesen Friedensfahnenmeer. Wir wußten alle worum es ging. Am 25.11. soll sich das wiederholen; nur fürchte ich, dass da wohl mehr Palästinenserfahnen und Israelflaggen zu sehen sind. Was meint Ihr, sind meine Befürchtungen
gerechtfertigt??

Ich fürchte .. sie werden nix anderes sehen als Palästinenserfahnen und viel Polizei.  TS 

 

16:17 | Der Systemanalytiker: Wie jung sind die Bachheimer-Leserinnen- und Leser eigentlich...?

In den letzten beiden Tagen habe ich fast ausschließlich StUmfrageteilnehmer zu meiner studie "Treue in der Partnerschaft" aus den Reihen der Bachheimer Leserinnen- und Lesern erhalten, wofür ich mich wieder sehr herzlich bedanke.

Die Studie geht weiter und es sind noch Plätze für mein kleines Gewinnspiel frei.
Sie ist unter dem Link https://www.soscisurvey.de/treueinderpartnerschaft/ rund um die Uhr online.
Ich zeige heute für alle Interessierten das Chart, aus dem das Alter der Teilnehmer aus unserer Community hervorgeht.

 Alter

19.11.2023

18:06 | Der Systemanalytiker bedankt sich

Die Studie "Treue in der Partnerschaft" hat gestern einen tollen Star hingelegt und es sind schon einige Fragebögen ausgefüllt worden. Vielen Dank!

Ein Leser hat mir sogar eine Liste von Literaturquellen zum komplexen Thema "Treue" zugesendet, die man für weitere Recherchen verwenden kann. Dafür auch ein großes Dankeschön!
Ich habe soeben eine Zwischenauswertung durchgeführt und möchte für alle Interessierten das Chart zur Frage "Was meinen Sie, wer ist treuer (Frau oder Mann)?" hier zeigen.
Derzeit haben sich rund 30% Frauen, 70% Männer und 0% "Ich weiß nicht, was ich sein könnte" dazu geäußert.

Bildschirmfoto 2023 11 19 um 21.07.56

18.11.2023

07:11 | Der Systemanalytiker "Treue in der Partnerschaft"

Der Systemanalytiker lädt zu seiner wissenschaftlichen Studie über "Treue in der Partnerschaft" ein:
Wollten Sie schon immer wissen, ob Frauen oder Männer die treueren Partner sind? Wenn ja, dann sind Sie hier richtig, denn ich werde es herausfinden!

Im Zuge der Abschlussarbeit meines Studiums der Psychologie führe ich eine spannende Studie zum Thema "Treue in der Partnerschaft" durch. Dabei untersuche ich Zusammenhänge zwischen dem Geschlecht, den Persönlichkeitsmerkmalen und der partnerschaftlichen Treue.

Wenn auch Sie Teil dieser Studie sein möchten, so lade ich Sie herzlich ein, an meiner anonymen Online-Befragung teilzunehmen. Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 20 Jahre, die aktuell in einer Beziehung leben, bzw. Singles, die bereits eine mehr als 6-monatige Beziehung hatten. Die Befragung dauert maximal sieben bis zehn Minuten und sollte idealerweise auf einem Computerbildschirm durchgeführt werden.

Als Dankeschön habe ich für die ersten 100 Teilnehmer ein kleines Gewinnspiel integriert. Zu gewinnen gibt es 2 Amazon Gutscheine zu 50€, oder wahlweise 2 Stück 1 Unzen Silbermünze "Krügerrand 2019" in Polierter Platte mit Zertifikat und Münzbox im Wert von rund 80€.

Die Studienergebnisse werden am Ende meiner Abschlussarbeit im Frühjahr 2024 zur Einsicht freigegeben.
Hier gehts zur Studie: https://www.soscisurvey.de/treueinderpartnerschaft/

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme. vielleicht lässt sich so manches Vorurteil mit meiner Studie ad acta legen.

Da der Systemanalytiker uns in den letzten jahren mit unzähligen hervorragenden Kommentaren und gedanken versorgt und bereichert hat, bitte ich die Leser, ihn bei seiner Umfrage zu unterstützen. Ich danke im Voraus! TB

08:20 | Leser-Anfrage
Werter SA, ich bin 34 Jahre verheiratet, und war vorher 10 Jahre in Partnerschaft. Kann ich hier auch mitmachen, da ich jetzt verheiratet bin ?! 

12:31 | Nukleus:
Diese Thematik ist mir nicht ganz fremd und kann daher sagen, hier wagt sich der Systemanalytiker an einer recht komplexen und interdisziplinären Sache heran. Psychologie und Soziologie gehen hier Hand in Hand. Die Leserfrage von 8:20 spiegelt schon die Komplexität wieder und wie der Mensch auf diese Umfrage/Fragen reagiert. 1. er suggeriert durch seine Fragestellung, noch niemals "betrogen" zu haben - er ist die Treue in Person - dies geschieht fast komplett unterbewusst und in seinen Augen ist natürlich meine Aussage haltlos, niemals hatte er diese Intention bei seiner Frage und 2. er ist total überfordert von diesem Thema, da er eben diese Frage stellte, anstatt sich einfach den Fragebogen zu Gemüte zu ziehen und dann eine Entscheidung zu treffen - das offenbart eine gewisse Entscheidungsunfähigkeit.

Die Fragen vom Systemanalytiker triefen geradezu vor Männlichkeit und werden bei Frauen keinesfalls eine repräsentatives Ergebnis bringen. Frauen "lügen" nicht, sie rationalisieren - selbst wenn sie ihren Partner "betrogen" haben, rationalisieren sie 1000 Gründe, warum das kein "Betrug" war. Aus dem erstellen des Fragebogens kann man bereits eine Abschlussarbeit machen, die Umfrage wäre gar nicht notwendig. Männer können relativ ohne Emotionen etwas analysieren und rational erfassen, Frauen hingegen analysieren sehr emotional, sie analysieren die Emotionen. So sind einige Fragen für eine Frau schlicht und einfach eine Anschuldigung/böswillige Unterstellung. So etwas wird und kann ein Mann niemals verstehen. Mann und Frau sind sehr unterschiedlich in der Vernetzung des Gehirns. Man braucht also 2 Fragebögen, für jedes Geschlecht oder weil wir ja in dieser Zeit leben, 3 Fragebögen.

Bei den Frauenfragen muss man die Damen emotional an die korrekte Antwort führen - Waren Sie schon einmal wütend auf ihren Partner......deshalb haben Sie.... - am besten sind immer wieder die Situationen, in denen es einfach so passiert ist und genau so eine Situation muss man konstruieren: Haben Sie auf einer Firmenfeier...... und so weiter. Fragt man eine Frau: Sind Sie fremd gegangen? - NEIN, DU ARSCHLOCH! Nach wie vor ist es wesentlich schlimmer, wenn eine Frau fremd geht und auch gefährlicher - Schwangerschaft und der Vater weiß nie 100% ob das Kind von ihm ist, die Mutter weiß es immer zu 100%.

Männer antworten öfters wahrheitsgetreu, sie müssen sich nicht so stark bei sich selber rechtfertigen - Gewissen. Auch ist es für den Mann eher eine Selbstbestätigung, wenn er der "Hengst" war.

An den Fragen im Fragebogen kann man auch schlussfolgern, der Systemanalytiker ist ein harmloser Zeitgenosse, da eine wichtige Frage fehlt: Waren Sie schon einmal beteiligt an einer "Betrugssituation"? Waren Sie also schon einmal mit jemanden intim der zu diesem Zeitpunkt in einer festen Beziehung war?

Man muss sich auch immer fragen, warum gibt es Zielgruppen? Zielgruppe Frau wird mit vollkommen anderer Werbung manipuliert, als Mann. (Was Frauen wollen - Filmkomödie von Nancy Meyers) So müssen auch die Fragen auf die jeweilige Zielgruppe ausgerichtet sein. Selbst das Alter würde weitere Fragebögen erfordern.

Ich denke, solche Idioten wie meiner einer werden an dieser Hochschule nicht herumrennen und die Umfrage wird ihren Zweck erfüllen. Das Ergebnis wird aber - so leid es mir auch tut - kein sinnvolles Ergebnis bringen im Bezug auf einer Gegenüberstellung. Um aber das Rätsel zu lösen, wer öfters fremd geht? Natürlich evolutionär bedingt der Mann, er nutzt jede Gelegenheit, seine Erbinformationen an die Frau zu bringen. Wir haben auch hier die Damenwahl, also die Frau sucht sich den Partner aus und jede Dame die willens ist, die wird natürlich auch bestiegen. So kann man das sehr sehr grob vereinfachen und die Männer werden jetzt schon wieder rumheulen, ne so is das nicht, so sind wir gar nicht. DOCH, im Grundgerüst sind die Männer so, jedoch sind die Männer wesentlich romantischer und das verhindert diese "wild mit der Schrottflinte um sich schießen" Dynamik. Frauen regeln viele Partner emotional und "sittlich" mit der seriellen Monogamie - ein "fester" Partner nach dem anderen. (Kurzzeitbeziehungen)

12:34 | Der Systemanalytiker
Lieber Leser von 8:20: Ich freue mich sehr, dass Sie an meiner spannenden Studie teilnehmen möchten und natürlich dürfen Sie das auch sehr gerne. In ihrem Fall gilt ihre aktuelle Beziehung als Grundlage für diese Studie (Beziehungsstatus = verheiratet, Beziehungsdauer=34 Jahre). Lediglich Singles oder verwitwete Menschen verwenden als Grundlage ihre letzte, bereits vergangene Beziehung.

Ich kann auf Grund eines diesbezüglich relativ moderaten Lebens hier leider nichts Sinnstiftendes beitragen! TB

17:05 | Leser-Kommentare
(1) Es gibt noch soviel unterschiedliche Lebens- und Partnermodelle. Wie Nucleus um 12:31 Uhr schon ausführt scheint der Systemanalytiker bei seiner Befragung ausschließlich von monogamen Beziehungen auszugehen.
· Aber was macht der Moslem, mit seinen bis zu 4 Frauen?
· Wo finden sich die polyamor lebenden Menschen wieder.
· Sogar ca. 5% Swinger soll es geben. Die gehen fremd, aber betrügen dabei niemanden.

(2)Werter Systemanalytiker, leider kann ich an der Umfrage nicht teilnehmen. Diese scheitert an der Frage, welche mir gestellt wird.

1. Welches Geschlecht haben Sie?

weiblich
männlich
divers

Ich will hier kein Fass aufmachen. Doch für mich gibt es zwei Geschlechter, diese sind männlich und weiblich. Divers ist somit für mich
ein reines Gedankenkonstrukt. Angeblich gibt es inzwischen so ca. 68 Geschlechter, und manche jungen Menschen meinen
inzwischen z.B. ein Fuchs, Drache oder Pferd usw. zu sein. Sorry, da mach nicht mit, weil es meinem materiellen körperlichen Ausdruck
nicht entspricht. Fühlt man in diese "Materie" erkennt man diese hat ein Prägung ein biologisches Muster. Und das zieht wo hin?
Doch vielleicht bin ja ein Regenwurm - Oh, nein - ich kenn mein Geschlecht. Der Autor des nachfolgenden Zitates,
war sicherlich nicht Meinung, divers zu sein? Denn mit Geschlechter hat männlich und weiblich gemeint. Falls es anders wäre,
ich habe seine Schriften nicht gelesen, möge man mich bitte korregieren.

"In der Verwirrung der Geschlechter, die bei uns herrscht, ist es fast ein Wunder, wenn man seinem eigenen Geschlecht angehört."
- Jean-Jacques Roussenau (1712 - 1778) - , Genfer Schriftsteller, Philosoph und Pädagoge; wichtiger Wegbereiter der Französischen Revolution

18:35 | Der Systemanalytiker antwortet auf die Lesezuschriften zu seiner Studie

(1) Werter Nukleus, wir recht Sie doch mit Ihren Ausführungen haben. Ich habe Ihre vergangenen Kommentare als immer sehr wertvoll und inspirierend für mich empfunden, und auch Ihr aktueller bietet mir neue Anregungen zu diesem Thema. Das Thema "Treue" ist ein komplexes Konstrukt, welches zudem noch "unscharf" definiert ist und sogar kulturübergreifend unterschiedlich interpretiert wird. In der bisherigen Wissenschaft findet man noch nicht einmal eine, wie es mir scheint, hinreichend gute Definition dazu. Deshalb ist der Fragebogen eher als Arbeitswerkzeug zu verstehen, der anhand von ein paar Fragen und einer anzugebenden Selbsteinschätzung bzw. Selbstoffenbarung einen "Treuescore" ermittelt, mit dem dann statistische Analysen (Korrelationen, Varianzanalysen) durchgeführt werden.
Und gerade deshalb, weil es in der aktuellen wissenschaftlichen Literatur keinen Konsens dazu gibt, ob es beispielsweise Geschlechsunterschiede im Treueverhalten gibt, ist dieses Forschungsfeld für mich so spannend. Wenn ich mich in meinem privaten Umfeld so "umhöre", dann erhalte ich die unterschiedlichsten Meinungen und Hypothesen zu diesem Thema. Um (vielleicht) etwas "Licht" in diese Sache zu bekommen, habe ich mich für dieses Thema als Abschlussarbeit meines Psychologiestudiums entschieden.

(2) Werter Kommentator, Sie sprechen Punkte an, die immens wichtig bei diesem Thema sind. Wie in (1) kurz angedeutet, muss man die Ergebnisse der Studie eng eingrenzen. "Treue" macht Sinn bei monogamen Beziehungen, aber wie ist dieses Konstukt in polyamorphen Beziehungen oder bei Moslems definiert? Meine Intention in meiner Arbeit ist, auf monogame Beziehungen einzugrenzen und Raum zu lassen für Anschlussforschungen. Den Vermerk "monogam" werde ich aber sogleich im Fragebogen neu einbringen. Vielen Dank!

(3) Werter Kommentator, Sie sprechen einen sehr guten Punkt an und ich respektiere natürlich Ihre Nichtteilnahme an meiner Studie, denn diese ist freiwillig. Aus wissenschaftlicher Sicht darf ich hierzu keine Stellungnahme abgeben, wohl aber aus meiner persönlichen Sicht, was ich nun mache: Nach den Jahren dieses Studiums stehe ich kurz vor meinem Abschluss und ich hatte bereits eine Erstversion meines Fragebogens im Pretest. Dieser wurde mir von meinem Betreuer freundlich zurückgegeben, weil ich "nur" die beiden bekannten Geschlechter zuließ. Ich stand sodann vor der Entscheidung, eine negative Endnote im Studium zu erhalten und somit auch keinen Abschluss, oder ein "drittes" Geschlecht zur Auswahl freizugeben. Ich habe persönlich (und natürlich zähneknirschend) die Entscheidung getroffen, dass ich das kleinere Übel wähle. ich habe mich in diesem Punkt den Regeln der Universität unterworfen, werde aber genüsslich feststellen dürfen, wieviele "diverse" an meiner Studie teilgenommen haben.
Denn derzeit sind es noch genau 0 (NULL).

Der Systemanalytiker an TB 
Lieber Thomas! Dein moderates Leben bisher, wie Du selber angibst, beruht auf Deiner Selbsteinschätzung und es besteht keinen Grund für mich, hier etwas Gegenteiliges anzunehmen.
Wo ich aber ein großes Veto einlege, ist Deine Aussage, Du könntest nichts Sinnstiftendes dazu beitragen. Seit Deiner Veröffentlichung meiner Studie und Deinem Ersuchen an die Leserinnen und Leser heute früh gibt es ein derart gewaltiges Echo, was ich in der großen Anzahl der bearbeiteten Fragebögen entnehmen kann.
Ein herzliches Dankeschön dafür an Dich!
Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle bisherigen Teilnehmer und alle die, die es noch werden wollen!

12.11.2023

15:26 | Leser-Zuschrift "Es stimmt was mit der Uhrzeit nicht"

Seit einigen Tagen beobachte ich das seltsame Verhalten der Uhrzeitangabe bei Bachheimer. Hier ein aktuelles Beispiel:
"12.11.2023
14:09 | tichy: Die Ampel wäre zum Lachen, wäre ihr Murks nicht so traurig"
Wie kann ein neuer Artikel um 14:09 Uhr heute erschienen sein, wenn es erst 12:40 Uhr ist? Auch verändert sich die Uhrzeitangabe ständig. Artikel die am Vormittag erschienen sind, haben plötzlich eine Uhrzeit Nachmittag und später am Tag eine vom Abend. Irgendwas habt ihr da völlig in die Binsen gesetzt (oder euer Anbieter für die Webseite).

Dumm an dem Uhrzeitproblemchen ist, daß ich mich an diese orientiere, ob ich einen Artikel schon "betrachtet" habe oder erst noch anschauen muß. Wenn ich also um 10:00 Uhr reingeschaut habe und dann wieder um 14:00 Uhr, inzwischen aber alle Artikel von vor 10:00 Uhr eine Uhrzeit danach haben, dann ist dies verwirrend und kostet unnötig Zeit.

Das problem liegt an mir. Ich bin zur Zeit in Dubai und übernehme stets die Uhrzeit auf meinem Bildschirmrand, die die Ortszeit widerspiegelt. Meistens rechne ich bei Zeitangaben zurück in ganz seltenen Fällen vergess' ich die Rückrechnung.
Schlimm ist's dann, wenn wir eine Rubrik für den Tag neu öffnen - das heisst beim ersten Beitrag einer Rubrik wird desöfteren die falsche uhrzeit angegeben.  Da wir das Tageskastl mittels Macro öffnen, wird gleich die Uhrzeit des Rechners vorangedtellt.
Und DAS vergess' ich des öfteren dann umzustellen.
Ich gelobe Besserung! TB

09:23 | world of value: alphaTrio | Saudi-Arabien und Israel vor dem Sturm | Dr. Markus Krall, M. Friedrich & T. Bachheimer

Steffen Krug begrüsst zusammen mit Marc Friedrich und Dr. Markus Krall den Stargast Thomas Bachheimer, der de facto als einziger aus Europa am BRICS-Treffen in Johannesburg dabei war. Es folgt eine harte aber optimistische Runde.

Dieses Video schlägt sich ganz gut. Schon 260.000 Zuseher - beachtlich! TB

18:30 | Leser-Zuschrift "Cover-Bilder"

mit den Zuständen in Deutschland und dem Wahlverhalten dessen Insassen haben Sie sicherlich recht. Jedoch sollten Sie bedenken, dass Sie mit der Auswahl der teilweise sehr geschmacklosen Coverbilder ja ausgerechnet diejenigen bestrafen, die Ihre Seite als Informationsquelle nutzen und mit ziemlicher Sicherheit diese Truppenteile NICHT gewählt haben.

Damit haben Sie zweifelsohne Recht. Aber wie soll man denn sonst auf die Missstände aufmerkam machen. Fotos sind weit bessere Mittel als ein noch so guter Text! TB

Ich für meinen Teil bin über die derzeitige Politik frustriert genug, da brauche ich diese Art der Blutdrucksteigerung nicht auch noch.
Im Übrigen ist mir das Zeitintervall zum Lesen und Erfassen der Texte zu kurz.

Wenn Sie auf jenen Cover-Slider, der Sie interessiert klicken, so wird die Weiterblätter-Funktion deaktiviert! TB

10:55 | Leser-Kommentar
Bald wird es wohl ein "post Cover-Bilder Syndrom" geben. Ob das mit dem Schnellflöckchen-Zeitgeist zu tun hat? Hier könnte man mal eine Studie machen und z.B. bei beim Pharma anfragen, ob es hier nicht zweckmäßig wäre eine Pille zu entwickeln. Damit nicht der Prozess unterbrochen wird, wir lieben und uns alle ewiglich hier Unten? Auf das alles Eines ist, so kann man besten ausdrucklos in sich ruhen.

10.11.2023

18:30 | Leser-Beschwerde "Cover-Bilder"

servus nach wie in der ostmark
i muss das jetzt los werden!

wer macht diese perversen menschenverachtenden saudummen bilder da rein wie gestört iss derjenige
es iss nur noch zum fremdschämen
i kann die site wenn sich das nicht ändert nicht mehr weiter empfehlen
die beschwerden meiner frteunde von denHG- stammtischen nehmen ständig zu

Sie beschweren sich über das Coverbild der Aussenministerin?
Bleiben schön ruhig, immerhin haben Ihre Landsleute Menschen wie sie mehrheitlich gewählt - jetzt müssen Sie damit leben.
Was sollen wir Österreicher sagen? Wir haben Eure Politker NICHT* gewählt und müssen mit den Auswirkungen Eurer Wirtschaftspolitik zurande kommen. Da werden Sie wohl ein Coverbild aushalten. TB

* Wir haben zwar auch die personifizierte wirtchaftspolitische Dummheit gewählt, aber österr. Dummheit wirkt sich bei Weitem nicht so katastrophal aus wie die Deutsche - zu klein.

PS: Ist Ostmark am Index oder darf man so ein Wort noch bringen? TB

07:42 | Leser-Kommentar
Ich kann dem Leser vom 06:59 nur beipflichten, ich denke weder er und ich sowieso nicht haben dieses Individuum gewählt, weder diese virtuelle Mörderin noch eine CDU die den ganzen Wahnsinn unterstützt.

Beim Start von Bachheimer.com bekommt man gerade als ersten Eindruck die Bärbocksche Hackfresse zu Gesicht und es ist unerträglich. Mein Fremdschämpotential ist weit mehr als erschöpft. Egal ob ich geschäftlich mit Juden oder Arabern spreche, werde ich auf unsere peinlich dümmliche Regierung angesprochen und dann, wenn man sich am Hort der Normalität etwas erholen will wird man wieder mit der dümmsten Person im Universum und Ihrem dummdreisten Grinsen konfrontiert. Auch ich äußere hiermit den Wunsch das Niveau etwas höher zu setzen und uns Deutsche noch einen kleinen Funken Würde zu erhalten.

Geht des - angesichts der Zuständ' in Deutschland überhaupt noch?
Aber versprochen, wich werde heute - sofern der SToff dazu geboten it - ein neues Cover bauen. Aber ganz verschwinden wird Annalenchen nicht vom Cover-Slider. Sie oll noch ein wenig dableiben, als Mahnbild für verantwortungsloses Demokratieverhalten der Deutschen.
Und wenn mit jetzt einer kommt "Aber in Österreich doch auch", dem sei ins Stammbuch geschrieben: Stimmt auch wir Österreicher waren nicht immun gegen die linksversiffende Propaganda, aber wir Österreicher werden die Protagonisten 2024 mit Schimpf und Schande aus ihren Ämtern jagen - davon seid Ihr Deutschen noch gaanz weit weg. TB

10:46 | Der Ex-NVA-Offizier zu TB unter 07:42
Geschätzter TB. Wir Sachsen,Thüringer und Brandenburger werden nächstes Jahr ebenso beginnen, die Bande zu verjagen. Wenn die Umfragewerte so weiter gehen, kommt die AfD auf 40 %. Unsere anderen Ost-Landsleute werden folgen. Ganz spannend wird es aber ab 2030. Da gehen wir Babyboomer in Rente, bzw. wollen das die Meisten und mit dieser auch finanziell auskommen. Ab dann macht unsere Alte Garde die Masse der Rentner aus und die Altparteien-Stammwähler-Rentner kommen ganz natürlich in die Minderheit, sterben aus. Die Nachfolgegenerationen ist dann auch weniger. Dann spätestens dreht sich das Wahlverhalten samt deren Gewichtung fundamental, allein schon wegen der viel größeren und intelligenteren Rentnermenge aus Leistungsträgern als derzeit. Und vor allem haben diese Rentner dann viel Zeit zum recherchieren, nicht bei den ÖR sondern im Netz, welches dann noch mehr Topcontent bietet. Die wählen sich dann die alten Zeiten zurück. Abgerechnet wird also zum Schluss.

18:30 | Leserkommentar
Kommentar zu : "aber wir Österreicher werden die Protagonisten 2024 mit Schimpf und Schande aus ihren Ämtern jagen "

Schön wärs,nur fehlt mir der Glaube. Und auch wenn's so wäre die Agenda wird weiter laufen. Ein Schrecken ohne Ende

02.11.2023

18:30 | Leser Tipp - Servus TV

heute kommt der Film New Order - Die neue Weltordnung  - auf Servus TV um 22.07 Uhr.  
Wäre mal interessant den Film anzuschauen,
Hier gehts zum Trailer des Films,

Danke liebe Leserin ... sicher ein sehr spannender Film.  TS