27.02.2020

10:02 | RAM gibt Entwarnung

Machen Sies wie die b.com-Redaktion - schützten Sie sich!
Auf Grund der einwöchigen redaktionellen Präventivmassnahmen heute abend könnte morgen und in den nächsten Tagen unser Update-Service etwas später beginnen! TB

10:30 | Leser-Kommentar
Fabelhaft "Stroh" The Spirit of Austria rettet die Welt. Die unltimative Waffe gegen Corona. Was für ein Segen.

Bildschirmfoto 2020 02 27 um 10.01.46

25.02.2020

11:13 | b.com: Tag der Rekorde

Dass das Gold gestern in vielen Währungen neue Rekorde verzeichnen konnte, ist wohl hinlänglich bekannt. Aber auch b.com hat gestern neue Rekorde erzielt. Zum einen konnten wir uns gestern zum 1. Mal seit Bestehen über mehr als 200.000 Seitenabfragen freuen, zum anderen vermelden wir auch einen "Qualitäts-Rekord". Die Leser blieben gestern im Schnitt 9 Minuten und 6 Sekunden auf b.com - eine Traummarke! Nichts beschreibt die Verbundenheit zwischen dem edelsten aller Metalle und b.com besser als die Rekord-Parallelen! Einen herzlichen Dank an alle Leser und Beitragstäter! TB

14.02.2020

06:48 | Valentinstag 

b.com wünscht allen Leserinnen einen schönen Valentinstag. 

P.S.: an alle  b.com Leser..... Frauen reicht auch eine Karte zum Valentinstag .... ob Visa oder MasterCard ist vollkommen egal. TS

12.02.2020

08:14 | Leser-Zuschrit "Ich hab mich mal gestoppt"

Habe heute mal gestoppt: Meine Verweildauer war (trotz dreier Mails an Euch) für mich eher durchschnittlich: 30 Minuten! Bin ich jetzt reif für den Orden wider die politische Verdummung?
Macht weiter so, Ihr seid wichtig!

Sie bekommen - vorerst virtuell - das "Silberne b.com-Monokerl" am goldenen Uhrband verliehen!
Übrigens, gestern haben die Leser noch einmal 8 Sekunden draufgelegt! TB

11.02.2020

12:26 | Leser-Kommentar zu den "sinkenden Abos trotz massiv steigender Leserschaft"

Es ist mir tatsächlich dieses Jahr wieder passiert. Es ist eine Einstellung bei mir im netbanking die Daueraufträge nach 1 Jahr automatisch storniert. Gut, dass du in community, die geringere Abozahl angesprochen hast, sonst wäre mir das nicht aufgefallen. Untersrüzerabo soeben wieder eingestellt! Ich nehme an, eine andere Leser dürften das gleiche Problem, mit der automatischen Stornierung haben.


08:43
 | b.com "08:20 - neuer b.com-Rekord"

Die Rekorde von b.com fallen wie die Bäume unter Sabines Sturmaktivitäten. Nachdem wir uns seit ca. 3 Monaten an fast täglich Rekord-Zugriffszahlen erfreuen können, haben wir gestern einen Qualitäts-Rekord verzeichnen dürfen. 
Die durchschnittliche Verweildauer/Besucher lag gestern bei 08:20 Minuten, was einen absoluten Spitzenwert darstellt. Diese Verweildauer befindet sich normalerweise in einem Korridor zwischen 07:00 und 07:30 Minuten! Dies ist umso erstaunlicher, da die Verweildauer bei einem Besucheransturm etwas zurückgeht, da neue Leser zumeist sich noch nicht so lange aufhalten wie alte Hasen.
Zur Orientierung: die durchschnittliche Verweildauer bei normalen Newssites im deutschen Sprachraum  liegt bei etwas unter 2 Minuten!
Wir danken allen Einsendern und Kommentatoren für die derart interessanten Zusendungen, sodass b.com in puncto Verweildauer im Bereich "all-news-sites" schon seit Jahren einsam an der Spitze liegt und gestern die 8 Minuten-Marke brechen konnte! TB

09:33 | Merkwürdiges Detail am Rande: trotz einem Plus von 45 % an Lesern, ist die Anzahl der Förder-Abonnenten zurückgegangen! Liegt sicher an der Geldmengenkontraktion! TB

09:14 | Der Ungarn-Korrespondent
Zum Glück bin ich in dieser Statistik nicht enthalten denn bei mir ist die b.com Seite von Anfang an den ganzen Tag geöffnet um an den neuesten News zu kommen.
***** 5 Sterne!
Glückwunsch zum neuen Rekord!

13:42 | Leser-Kommentar
Vieleicht wird zuviel „steirisch g'redt“ und die Übersetzung dauert so lang...:-

Krammentnoamoi! TB

10.02.2020

08:54 | John James "Auch Briten wedeln"

Da TB so gerne Bilder von der Steiermark postet, erlaube ich mir ein Bild von eurem Redakteur JJ am Lawinenstein in der Nähe von Bad Aussee zu posten. Auch ein Bild vom prächtigen Dachsteinmassif in der Morgensonne. Wir haben diese Woche in der Steiermark alles erlebt: britischer Regen und Schneeschwund (Klimawandel,oder doch eine Reaktion auf den Brexit?), arktische Schneestürme und steirische Sonne. Nur die Faschingskrapfen waren ein bisserl schwermutiger als in Wien. JJ

Selbstverständlich regnet es im steirischen Winter nicht! Aber das Steirische Tourismusbüro hat diesen Regen für die britsichen Schiläufer organisiert, damit diese sich "wie daham" fühlen!
Und dass a Steirischer Kropfn schwera is, als ana von den Flächländern, versteht sich von söbst! TB

10:57 | Der Waldbauernbub droht
I lod aich amoi auf an Massinger Fleischkrapfn ein !!

Könne Briten des überhaupt verdaun? TB

Bildschirmfoto 2020 02 10 um 08.53.55

09.02.2020

08:30 | Leser-Zuschrift "Ladekabel-Probleme - Schnee genießen"

dachte mir schon, dass TB den Schnee genießt; gut so!!! Dann hoffe ich, dass TB im Irgendwo sein Ladekabel wieder findet. Vielleicht wollte er endlich mal den Winter genießen so ganz ohne b.com?! Gut, dass es den Spatz gibt, der ohne Terror schnell einspringt. 😉

Ich lege Wert auf die Feststellung: der Schnee (siehe Bilder unten) den ich genossen habe, ist mit dem Genußschnee aus Ibiza in keinster Weise zu vergleichen!
Ich habe für heute eine Ersatzlösung gefunden - es wird heute normal (für einen Sonntag) weitergehen!
PS: obwohl ich insgeheim ja gehofft hatte, zum ersten Mal seit April 2016 einmal 30 Stunden am Stück frei zu haben - auf Grund höherer Gewalt=VergeßlichkeitTB

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.49.32

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.49.12

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.57.28

08.02.2020

20:00 | TB hat heute sein Ladekabel in einem Hotel in Salzburg vergessen und konnte deswegen nicht updaten.


16:20
 | Die Redaktion:

Durch eine Schneewanderung mit abschließender Abfahrt kam heute zu einer längeren Up-Date-Pause, in seinem jugendlichen Leichtsinn, fühlte TB den Drang in sich, seinen Körper auf einen Hügel zu transportieren und dies mit der Kraft seiner eigenen Füsse (bitte jetzt keine Yeti Witze), anschließend stürzte er sich todesmutig die 10 Höhenmeter in die Tiefe und ..... 
... wollte die Leser von Bachheimer teilhaben lassen, an den Widrigkeiten der Natur, denen nur er sich stellen konnte und dem Ausblick (bis zur Kirche im Dorf), der sich durch die Anhöhe ergeben hat. Fürwahr ein echter Naturbursch und TB, erdverbunden und ländliche Bodenständigkeit. So ist ein echter Steirer!!!!!!
.... nur blöd wenn man sein Ladegerät für die EDV irgendwo liegen lässt und dann einen Spatzen braucht um die Leserschaft darüber aufzuklären!

04.02.2020

10:11 | b.com: Das erste b.com-Enkerl ist da!

Große Freude auf bachheimer.com! Der Terrorspatz hat jetzt 2 Gründe sehr, sehr früh aufzustehen. Neben dem Updaten darf er jetzt auch Flaschigeben. Des Spatzen Tochter hat für Nachwuchs und so den Grundstein für die b.com-Leserschaft der 2040er gesorgt.

Der Butz ist trotz "Zu-früh-Kommens" (dürfte eine familiäre Spatzenangelegenheit sein) recht propper und wohlauf. Die langen Greifer des Spatzen-Sprosses sind eine Reminiszenz an den stolzen Großvater und erinnern mich an die langwierigen Gehaltsverhandlungen mit ihm.
Im namen der Rest-Redakton und aller Leser gratulieren wir dem Neu-Opa herzlichst! TB

10:23 | Leser-Kommentar
Herzlichen Glückwunsch dem glücklichen Vater und natürlich der Mutter! Aber bitte nicht gleich die Flaschi geben! Gerade in unser heutigen Zeit ist MUTTERMILCH in den ersten Monaten das Beste! Mütter, die ausreichende Mengen Chlorella einnehmen (suche Videos/Vorträge Dr. Klinghardt) können die Muttermilch 100% schadstofffrei machen.

Selbstverständlich NICHT! Flaschigeben hab ich nur als Synonym fürs nächtliche Aufstehen gewählt! TB

13:41 | Leser-Glückwunsch
Lieber TS, allerherzlichste Glückwünsche zur Geburt Ihres Enkelkinds. Es gibt nichts Schöneres und Wertvolleres und macht größere Freude, als so ein kleiner neuer Mensch. Davon können Weltverbesserer nicht einmal träumen. Ich wünsche Ihnen, dem Kind und Ihrer Tochter alles Gute, vor allem Gesundheit und eine gute Entwicklung. Opa wird ihm schon alle Dummheiten beibringen.

14:10 | Liebe Leser, danke, danke und nochmals danke für diese lieben und netten Gratulationen, wobei ich ehrlich gestehen muss ...... ich hab ja nicht allzuviel beigetragen. Es stört mich nicht, dass ich jetzt der Opa bin ..... und alle die mich kennen, werden vielleicht schmunzeln .... TS als Opa. Verstörend finde ich es nur, jetzt neben einer Großmutter zu liegen .... ;-). In der ersten Zeit, sind die jungen Eltern natürlich bemüht, alle schädigenden Einflüsse von dem kleinen Spatz fern zu halten ..... also hab ich momentan Hausverbot. Was nun die Dummheiten betrifft ..... man kann nie zu früh beginnen und sollte nie damit aufhören!  Sicher ist jedoch, sobald alles mal am laufen ist und es eine Regelmäßigkeit gibt, werden wir TB besuchen ...... selbstverständlich in voller HelloKitty-Kampfmontur.  TS
P.S.:  Anstatt eines Bausparvertrages gibt es ein b.com Abo ..... ist doch klar.

02.02.2020

08:20 | Terrorspatz an John James

Lieber JJ,
Deine Nachricht erreicht mich am Krankenlager und erfüllt mich mit Sorge, weil Du im Winter der EU den Frühling spürst!
Wie Fußabdrücke im Schnee habt Ihr Spuren hinterlassen, ihr lieben Briten und Waliser.
Sicher die Franzosen haben noch fröhlich nach der Trennung nachgetreten, so sind die kleinen Franzosen nun mal, wenn man sie lässt. Doch nimm es ihnen nicht böse, wenn Not am Mann ist steigen sie auch mal gerne ungefragt in Flugzeuge und fliegen nach London, um im Wochenendexil Pläne zu schmieden und vertrauen darauf, dass die Engländer es richten.
Aber diese Animositäten zwischen Frankreich und England liegt scheinbar an irgendeiner Frauengeschichte vor Hunderten von Jahren, Du weißt, wenn Herzen und junge Körper in Flammen aufgehen.
Das Du die steirischen Berge wie „HMS JJ“ herabgeleitest daran besteht keine Zweifel, halb matte Schifahrer gibt es viele, doch auch wenn Dir die Gegend dort vertraut erscheint, die dunklen Täler und bergigen Höhen, dass diese Dir wie Deine Heimat erscheint, so hüte Dich mein Freund, die Welt dort ist nicht die bekannt geglaubte. 
Vielleicht ist es das „alte Blut“ der Kelten, das in Dir in Wallungen gerät, weil Dir die Welt wieder offen erscheint, doch hüte Dich, so manche versteckte Richtlinie könnte jederzeit die Fish und Chips verderben.
Es liegt mir fern, Dir Ratschläge zu erteilen, doch sollte man keinen Beatle zum Regierungschef wählen, er könnte ein Submarine sein, wobei hier die Farbe egal ist.
Doch zurück, zum Thema, "Blessent mon coeur, D'une longueur, monotone", der B-Day erfüllt mein Herz mit eintöniger Mattigkeit, schränkt er uns doch ein und es trennt uns wieder soviel Wasser.
In diesen Tagen wird Churchill nicht bemüht, er wird sozusagen vergewaltigt, doch komme ich nicht umhin, ihn auch ein wenig zu benutzen ……. „Um die Welt zu ruinieren, genügt es, wenn jeder seine Pflicht tut!“ und wie es mir scheint, sind wir in Europa wieder in die Hände der „Wohlgesinnten“ gelandet, so tut es vielleicht im Herzen schmerzen, Euch ziehen zu lassen, doch sehe ich es auch mit einem Lächeln, nicht wie irgend eine Uschi, sondern einem wissenden lächeln.
England und Wales wurden schließlich auch zweimal missioniert und es braucht nur wieder einen heiligen Patrick, um die Vernunft zurück zu bringen.
Ein Strand würde sich anbieten, dafür sind die Franzosen gut zu gebrauchen, sie geben hervorragende Strandpartys und würden auch nicht unnötig im Weg stehen, der Juni würde sich hervorragend eignen. Neptune wäre gnädig.
Wir leben leider wieder in einer Zeit, in dem die Veganer regieren und Eiernockerl mit Blattsalat steht wieder hoch im Kurs. Die Mägen füllen sich mit eintöniger Mattigkeit und die Gehirne werden weich und die Schritte alle gleich.
Man könnte fast meinen das Klima hat umgeschlagen und drückt auf die Gemüter, ich sehe dunkle CO2-Wolken am Himmel.
In diesem Sinne mein Freund, ich lasse meinen 5G Volksempfänger auf BBC eingestellt und warte auf Deine Nachricht, auch wenn der Feind mithört.
Dein Terrorspatz
P.S.: Das mit dem Walisischen war mir so nicht bewusst …. Sorry, ich dachte eher dran, dass es der Dialekt von King George V wäre, er hatte ja so eine Eigenart beim Sprechen.
P.P.S.: Hütte Dich vor den Heißgetränken der Steirer … es ist zwar Tee …. doch …. tut dir nachher der Kopf schön weh.