02.12.2018

20:00 | b.com: 952 Tage b.com - heute die längst Pause

In den 952 Tagen unsere Bestehens war meine längste "Pause" 19 Stunden. Heute habe ich mir 20 Stunden gegönnt. War nötig! ML und TQM haben mich bestens vertreten - vielen Dank! Die heute eingesendeten und nicht gebrachten Beiträge werden morgen früh nachgereicht!
Morgen und die weiteren Tage gibts wieder vollste Konzentration meinerseits! TB

01.12.2018

12:52 | b.com-Weihnachtsbasar: Schenken Sie heuer echte Werte

Besonders originell für jemanden, der schon alles hat! TB

14:29 | Der Systemanalytiker
Haha, ein ideales Weihnachtsgeschenk für alle, die günstig einkaufen wollen. Derselbe Schein mit dem einzigen winzigkleinen Unterschied von 500 anstelle der 0, kostet 496,10€ mehr! Also liebe Leute, zugreifen, solange der Vorrat reicht...Günstiger wirds nimma!

24.11.2018

15:03 | Leser-Vorschlag "b.com sollte auf Petitionen zm Migrationspakt hinweisen"

wäre es nicht sinnvoll täglich in Ihrem Blog die Leser mit dem Link auf die Möglichkeit gegen den Migrationspakt in der Petition zu stimmen hinzuweisen, wie gestern bereits? Vielleicht lesen Interessenten nicht jeden Tag und haben das gestern übersehen. Wäre wichtig.
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_11/_01/Petition_85565.nc.html

Sehr guter Vorschlag wenngleich ich glaube, dass die b.com-Leser ohnehin schn seit Monaten über den Pakt informiert sind - ganz im Gegenteil zum deutschen Schlafschaf. Die wissen erst - wenn überhaupt - seit dem Österreich-Ausstieg davon! TB

23.11.2018

07:37 | b.com: Black Friday!!!

b.com: Halloween, Thanks Giving, Presidents Day, all das sind Feiertage mit denen wir - im Gegensatz zu vielen Globalisierten - nicht viel anfangen können. Aber das Black Friday-Fieber hat auch die b.com-Redaktion erfasst. Auch wir können uns dem Trend nicht entziehen und werden heute ein unwiderstehliches Hammer-Angebot machen. Heute und nur heute kann man das Förder-Abo anstatt um € 7 um unglaubliche € 6,50 lösen. Traditionalisten die wir nunmal sind, nehmen wir auch Freiwilligen-Abos in der Höhe von 7, 10, 15 und überhaupt an! Und das absolut Schärfste daran: das reine Gewissen beim Lesen nach dem Lösen legen wir gratis obendrauf! TB

14:04 | gemeine Leser-Ergänzung: History's other Black Friday deals weren't always full of cheer

18.11.2018

09:45 | Nachwuchs für die b.com-Familie

b.com hat wieder Nachwuchs bekommen. In diesem Falle ist Nachwuchs auch der exakt richtige Terminus. Schon kurz nach dem Start von bachheimer.com hat sich ein überaus sympathischer junger Mann bei uns gemeldet, um den Bachheimer Club Innsbruck zu gründen. Löblich für einen derart jungen Mann, sich mit den Themen von b.com freiweillig zu beschäftigen. Nach und nach hat er sich auch schon als Contrubutor versucht und uns unregelmässig Beiträge zukommen lassen. Seit einiger Zeit ist die Zusammenarbeit gewachsen, sodass er ab heute als "Merlin" operieren wird. Er wird mich auch redaktionell entlasten und auch grüne Kommentare mit dem Kürze ML verfassen. Mehr über das Jung-Talent erfahren Sie in der Team-Rubrik! TB

11.11.2018

09:57 | Der Systemanalytiker antwortet TB zur Wochenendfrage auf Gold- Silberpreis von gestern

"Wochenende? Was für ein Wochenende" ! TB
sagt der b.com-Redakteur kopfschüttelnd, weil er nicht mehr weiß, was das ist! Und das sollte man eigentlich honorieren!

Ein Wochenende besteht für manche aus 7 aufeinanderfolgenden Arbeitstagen, die nur durch lästige und unnötige Pausen unterbrochen werden :-)
Den Link übrigens im Kleingedruckten, den man mit bloßem Auge kaum erkennen kann, habe ich für die Leser, frei nach dem Motto "Ikea":, wie folgt übersetzt: Schläfst Du noch oder spendest Du schon...?

Obwohl ich ja zugeben muss, dass gestern schon einige Updatelöcher vorgekommen sind. Aber der Präsident des Goldstandard Institutes USA, Keith Weiner hat mich in Wien besucht und es gab einiges zu besprechen und in Wien herzuzeigen. Die anderen Redakteure sind alle buchstäblich ausgeflogen. Auch ich befinde mich gerade am Flughagen Wien am Weg nach Berlin. Die "freien Medien" haben Ihre Hauptversammlung heute Nachmittag. Updatelöcher darob nicht ausgeschlossen! TB

09.11.2018

12:38 | Leser-Kommentare zum Auftritt des b.com-Redakteurs bei ServusTV

(1) RAM: Liebe Grüße und herzliche Gratulation an den Redakteur für die heldenhafte Verteidung einer rationalen Position, welcher, unter Führung der selbstherrlichen Standartenträgerin Jolly Jumper und ihren drei farblosen Mitstreitern, nur inhaltloses, den schlechtesten Ex-US-Präsidenten verherrlichendes, unobjektives, peinliches Feministengeschwafel entgegengesetzt wurde.
Es war ein eindeutig unfairer Kampf 3 gegen 1, wobei die „inhaltslosen Drei auf verlorenen Posten“ aus meiner Sicht auch noch Rückendeckung von der Tontechnik (Ton vom Redakteur immer leiser gedreht) und Bildregie (so oft habe ich noch nie eine markante obere Zahnreihe in kurzer Zeit gesehen) bekam.
Den linken gehen langsam die Argumente aus und die Leute lassen sich immer weniger von den gutmenschlichen Umverteilungsfetischisten erklären, dass das Wasser bergauf fließt.
Es ist übrigens symptomatisch, dass das Gepläre der Linken immer wirrer, zusammenhangsloser, um nicht zu sagen grenzdebil wird. Deren Problem besteht darin, dass das Linke die Welt zerstört hat und weitere Ausplünderungen der letzten 8 - 10 % Nettosteuerzahler weder funktionieren kann, noch etwas retten könnte. Das bedeutet, dass sich in kürze das Feindbild der linken Gruppierungen massiv erweitern wird und die linken Gruppen untereinander sich zerfleischen werden. Die wenigsten von denen sind nämlich in der Lage, ohne ihren hochdotierten Staats-, NGO-, Funktionärs- und sonstigen sinnlosen den Leistungsträger ausplündernden Job, zu überleben. Die sind auf die Beute (Steuer) angewiesen. Da jetzt immer mehr linke Institutionen bis zum kompletten Abbruch des sozialindustriellen Komplexes wegbrechen, werden die Linken notgedrungen immer rabiater auch in die Taschen ihrer Genossen greifen müssen. So schön das ist, so tragisch wird es im Bürgerkrieg enden. Ob Leute wie Trump und Orban derartige Verhältnisse verhindern werden können, mal sehen … Ein One World Globalismus jedenfalls beschleunigt den Untergang.

12:58 I Besten Dank. Die Runde hat nicht erkannt, wie stark der Tabu-Bruch durch die Sprache und Handlungen Europa beeinflußen. Hier hat es Salvini erkannt und entsprechend Trump gratuliert. Egal ob Brexit/Farage, G7, NATO, Putin, UNO - Trump spielt unterm Strich der Eurasischen und patriotischen Gegenfront in die Hände. Red.  

(2) Der Musikant: also die Fr.Rohre hatte wirklich nichts "drauf" als das Frauenthema und versuchte es breitzutreten und gesprächsverlaufsbestimmend zu machen. Der Moderator , Hr.Fleischhacker( zu Deutsch"Metzger") hat ihr mit Redezuteilungen die Rutsche in's "geistig thematische Nirvana" gelegt, da kam sonst nichts.
Als Hr.Stelzl den Fakt des "amerikanischen Deep-States" in die Gesprächsrunde warf, wurde das Thema gleich abgewürgt um ein Abgleiten des Gesprächs zu verhindern(Glatteisgefahr für die Diskudanten). Überzeugend argumentierte der Herr aus der CDU wegen seines Fachwissens.

13:00 I Das Thema Deep State wollten sie tunlichst vermeiden - originell auch der Verweis des "Philosophen", daß es in den USA gar keine Beamten gäbe... Red.

(3) Zu später Stunde hab ich mir gestern den Talk im Hanger angetan. Ich sehe mir solche Diskussionsrunden nicht an, war aber diesmal interessiert. Der Ablauf der Diskussion erinnerte mich etwas an jene, wo Gesprächskollegen Alice Weigel nicht zu Wort kommen ließen und sie förmlich nieder schrien. Nun ganz so schlimm war es nicht aber gegenteilige Argumentationen wurden durch Zwischenreden unterbunden, so dass eigentlich keine Sachdiskussion zustande kam.
Die Einschätzung Trumps lag zwischen dem Verhalten eines Kleinkinds, Egomanen und Frauenfeind. Er wurde als manipulativ bezeichnet und er nur deswegen Wahlen gewonnen hat. Im Endeffekt taugt er nicht zum Präsidenten, weil er nichts für sein Land tut, sondern nur sein eigenes Ego befriedigt.
Große Kritik gab es an seinem Umgang mit den Journalisten, insbesondere mit dem, der in einer Pressekonferenz das Mikro nicht zurück gab und durch Trump des Saales verwiesen wurde. Keiner der Teilnehmer in der Runde kannte die Tatsache, dass es eine Regel für Pressekonferenzen im Weißen Haus gibt. Jeder Journalist hat eine Frage und darf einmal nachfragen. Dagegen hatte der Rausgeworfene verstoßen, in dem er eine Diskussion begonnen und nach mehrfacher Aufforderung nicht aufgehört hat.
Einem Teilnehmer mit guten USA Kenntnissen wurde zugehört und er brachte etwas Substanz in die Runde. Überrascht hat mich der Moderator, der sich nicht in die Diskussion eingemischt und ich glaube nur drei oder vier sachliche Zwischenfragen gestellt hat.

13:03 I Ganz so war es nicht. Der Verweis auf das Hausrecht des Weißen Hauses und der Provokation wurde schon angeführt. Rohrer beklagte das "fürchterliche Benehmen Trumps", daß in der selben Nacht das Fox-Pendant zu Acosta, nämlich Tucker Carlson von der Antifa daheim aufgesucht und bedroht wurde ("Wir werden kämpfen, wir wissen wo Du schläfst!") fand sich in keinem empörten Mainstream Medium. Red.

08.11.2018

20:58 | TV-Tipp: heute Abend 22:15 ServusTV mit Bachheimer.com-Beteiligung

Werte b.com-Familie. Heute darf ich Euch ein besonderes Fernsehschmankerl offerieren. Auf servus.tv gibt's im Rahmen der Sendung "Talk im Hangar-7" eine Diskussion über die Midterms, Trump  und dessen Auswirkungen auf Europa und die Welt. Einer unserer wichtigsten Autoren wurde als Diskutant eingeladen. Die Sendung beginnt um 22:15 auf Servus-TV.

Wie wir soeben erfahren haben, wird In ServusTV-Deutschland die Sendung leider erst um 00:00 ausgestrahlt!

Für all jene, die den Sender nicht in ihren Kabelangeboten finden, hier der Link zum Livestream: https://www.servus.com/at/tv/jetzt-bei-servus-tv/ ! TB

07.11.2018

11:04 | Leser-Kommentare zur Wahlnacht auf b.com

(1) Ich weiß nicht, ob es am gestrigen Club Treffen liegt, an den richtungsweisenden Wahlen in den US, oder der bravourösen Berichterstattung, jedenfalls kann ich nicht schlafen und drücke gespannt immer wieder den F5 Knopf. Hiermit ein großes Dankeschön für die tolle live Berichterstattung!

(2) Vielen Dank an John James. Sehr gute u. informative Berichterstattung. Ich lebe in China (bin also erheblich früher wach als ihr in "D") und konnte dadurch die Ergebnisse sehr gut verfolgen.

(3) Vielen Dank für die Berichterstattung durch Herrn John James.. Sehr informativ und spannend.

(4) Die Leseratte: Ganz herzlichen Dank an John James, dessen Live-Berichterstattung ich diese Nacht gerne live verfolgt habe. Inzwischen habe ich auch die TV-Berichterstattung eingeschaltet - inzwischen ohne Ton, denn auf ntv läuft jetzt erneut diese Doku mit Sandra Navidi ("wie tickt Amerika"). Vorher hatten sie allerdings im Studio einen "Experten" namens Thomas Jäger. Und entgegen sämtlicher Sprech-Vorgaben des Moderators hat dieser darauf hingewiesen, dass normalerweise ALLE Präsidenten - bzw. deren Parteien - bei den Midterms kräftig verloren haben - außer Trump jetzt, der sich erstaunlich gut gehalten hätte!
Mit anderen Worten: Auch wenn der Senat jetzt verloren gehen sollte: Diese Wahlen sind trotzdem ein Erfolg für Trump!

(5) allerherzlichsten Dank für die lange nächtliche Aufmerksamkeit. Hut ab für Euch Alle. Ihr seid grossartig. Das war eine lange Arbeitszeit.Es hat sich gelohnt.Und so warten wir weiter auf gute Nachrichten, bis dass der Event mal kommt. Danke! Schöne Herbsttage wünsche ich

06.11.2018

18:53 | b.com: Die US-Wahlnacht auf b.com

Vor uns liegt eine der heissesten Wahlnächte ever! Wir freuen uns überaus, dass der Politologe John James diese Wahlnacht live kommentieren wird. John wird gegen 01:30 beginnen und Euch alle mit Infos und Analysen versogen, bis zum Feststehen des Endergebnisses um ca. 6 Uhr früh. Danach wird er - oh Überraschung - gleich wie bei der Trump-Wahl und BREXIT-Abstimmung dirket an seinen "zivilen" Arbeitsplatz wechseln. So etwas macht man nur mit "Freude an der Sache" und im Sinne der Aufklärung anderer. Wir bedanken uns für den enormen Einsatz, den er wieder bringen wird und hoffen, dass einige leser beim Aufstehen sogleich auf b.com gehen um nachzulesen wie die Wahlnacht wirklich war und was das Ergebnis für die Zukunft bringen wird.

Da uns eine intensive Nacht und ein wilder morgiger Tag bevorsteht, werden wir uns jetzt alle ein wenig Ruge gönnen und die Berichterstattung heute ausnahmsweise um 19 uhr beenden.

Heute gab es wieder enorm viele Zusendungen und wir konnten nicht einmal die Hälfte "bringen". Herzlichen Dank dafür! Vieles werden wir morgen nachliefern und bitte hören Sie ja nicht auf, uns Ihre Beiträge zu senden, auch wenn einmal nicht mit der Veröffentlichung geklappt hat. Gemeinsam "liest" man mehr!

Wir "lesen" uns um 01:30! TB

29.10.2018

08:31 | b.com: Die b.com Berichterstattung zu den Mid-terms am 6.11.2018

Versierte bachheimer.com-Leser wissen, dass wir mit John James einen studierten Politiologen und  profunden Kenner der angelsäschsischen Welt im Team haben. Besonders hat er sich durch die nächtliche BREXIT- aber auch durch die US-Präsidentschaftswahl16-Berichterstattung hervorgetan. Ungläubiges Staunen hat er hervorgerufen als er am Ende der US-Wahlnacht gegen 08:30 geschrieben hatte "hier muss ich jetzt leider beenden, da ich zur Arbeit muß"! Einsatz pur, damit sie Infos aus erster Hand bekommen!
John hat sich bereit erklärt, für die Bachheimer.com-Leser die wichtigen Midterms nächtlich live zu analysieren und zu kommentieren. Freuen Sie sich mit uns auf eine weitere spannende Wahlnacht mit John James! TB

20:10 | Leser-Kommentar zu JJs-Nachtschicht
"John hat sich bereit erklärt, für die Bachheimer.com-Leser die wichtigen Midterms nächtlich live zu analysieren und zu kommentieren. Freuen Sie sich mit uns auf eine weitere spannende Wahlnacht mit John James! TB"
dann darf ich John zu seiner "Nochtschicht" folgendes passende Lied empfehlen:
https://www.youtube.com/watch?v=_OUYFW1fhHM
selbstverständlich werde ich bei nächster Gelegenheit die Feinheiten des Textes mit unserem lieben John besprechen

28.10.2018

20:05 | Aus der b.com-Redaktion: Heute vor einem Monat hat die Förder-Abo-Aktion begonnen

Am 28.9. haben wir mit der Förder-Abo-Aktion begonnen und heute zum 1. "Monatstag" sind die ersten Abo-Folge-Zahlungen (zumindest auf paypal) eingelangt. Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Erstzeichnern und ermutigen andere "Stamm-Leser" dazu, es den Erstzeichnern gleich zu tun! Danke!
TB samt Redaktion

17.10.2018

19:12 | Erklärung zur heutigen Verspätung

Heute wird erst später aktualisiert, da TB noch immer in einem Gespräch mit einem OPEC-Vertreter ist. Dafür bekommt er demnächst ein Interview mit dem OPEC-Präsidenten, welches den bachheimer.com Lesern natürlich nicht vorenthalten wird! IV 

20:00 | Die Leseratte:

Ein unglaublicher Verdienst des Teams, dass wir auf b.com immer wieder Interviews oder Beiträge von interessanten, intelligenten und informierten Menschen zu lesen bekommen, die es sonst kaum irgendwo gibt. Da der sonstige Content eher aus Verlinkungen von Artikeln anderer Blogs oder dem Mainstream besteht, ergänzt durch die grünen Kommentare und natürlich durch Leserkommentare und -diskussionen, sind dies mal Beiträge aus erster Hand! Glückwunsch dazu und gerne mehr!

 

13.10.2018

14:37 | M zur Leser-Beschwerde von gestern

OK, wieviel verlangen Sie, damit Sie die Nahles von ihrer Seite nehmen? Ich schreibe aus Verzweiflung, denn meine Nerven sind am Ende. Und eines noch, bitte nicht gleich wieder die Claudia oder Antonia bringen. I hoide's ned mehr aus.

Da wir NICHT sexistisch sind werden wir auch nicht mit der edlen Dame Geld verdienen wollen. Ich gebe sie erst runter, wenn Ihr die SPD in Bayern auf EInstelligkeit gebracht habt! TB

15:08 | Leser-Kommentar
Ich habe alles getan, die SPD in den einstelligen Bereich zu wählen. Jetzt muß ich allerdings auf die U30 Party, bayernweit dieses Wochenende. Wohlgemerkt ohne Ü-Tüpfelchen! Veranstalter: CSU, Christenfeindliche Sharia Ummah.


14:35 | Leser in Not "digitaler Stromzähler Wer kann helfen"?

Ich brauche mal die Hilfe von bachheimern. Man zwingt mich, den Stromzähler auf digital umzustellen. Welche Möglichkeiten gibt es, diesen Austausch so lange wie möglich hinzuhalten?

Leider als Österreicher - keine Ahnung. Aber der eine oder andere Leser wird uns sicher helfen. Besten Dank im Voraus! TB

15:07 | Gerhard Breunig hilft
mit dem Strom-Lieferanten hat der Leser einen Vertrag. Der Anbieter will den Vertrag durch den Zählertausch modifizieren. Solche einseitig angebotenen Modifizierungen können immer schriftlich innerhalb einer (benannten) Frist abgelehnt werden. Diese Ablehnung kann allerdings dazu führen, dass der Stromanbieter den Vertrag kündigt. Solange die Rechnungen bezahlt werden, besteht jedoch Versorgungspflicht seitens der Versorger.
Andere Möglichkeit: Ich würde den Chef des Anbieters freundlich Fragen, ob er persönlich für die Schäden, die der neue Zähler bei mir verursacht die Haftung übernimmt, mir das schriftlich geben lassen und ihn gleichzeitig wissen lassen, dass ich ihn für alle Schäden aus diesem Zählertausch privat in volle Haftung nehmen werde, da er mit diesem erzwungenen Austausch (Nötigung?) in meine privaten Rechte eingreift.
Andere Möglichkeit:
Den Anbieter wechseln und zu einem Anbieter gehen, der vertraglich garantiert, keine dieser Zähler einzubauen. Notfalls den Vertrag mit dem neuen Anbieter entsprechend modifizieren.
Alles sind doch nur Verträge, die gekündigt, modifiziert oder neu abgeschlossen werden können.
Link-Hinweis eines Lesers: http://www.stop-smartmeter.at/fragen.html

19:09 | Der Fragesteller nochmals
Vielen Dank Herrn Bachheimer, meine Frage reinzustellen und der ersten Antwort. Ich kann ergänzen: Ich bin bereits bei einem anderen Stromanbieter. Die örtlichen Stadtwerke schreiben mich dennoch an…………….Ob ich mit Verweis auf das Grundgesetz was dagegen machen kann? Dass ich ein Recht auf Unversehrtheit habe?

19:10 | M
Das sieht schlecht aus. Wer einen solchen Zähler jetzt schon bekommen soll, regelt das Meßstellenbetriebsgesetz. Verbrauchen Sie über 10.000kW/h jährlich, oder hat ihre Photovoltaikanlage, bzw. BHKW eine Anschlußleistung von über 7kW, ist das neue Smartmeter bereits ab sofort Pflicht. Ab 2020 erwischt es dann alle Haushalte mit einem Verbrauch von über 6.000kW/h. Möglicherweise hat ihr Smartmeter aber kein Kommunikationsmodul, was sie Sache harmloser gestaltet. Ärgerlich sind die höheren Kosten aber allemal.
https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/wohnen/die-neuen-stromzaehler-kommen-13275

12.10.2018

16:10 | Leser-Beschwerde: "Müssens Sie immer so...."

Bachheimer!
Müssen Sie uns das antun? Wir spenden doch schon alle und auf der Startseite ist die Dunstluke von ANahles! Der Zahnpflege nach zu urteilen dürften deren Ausdünstungen mehr dem entsprechen, wie man Nahles Namen auf ihrer hervorragenden Seite zu schreiben pflegt. Es sollte ein sonniges Wochenende (ich denke auch in der Obersteiermark) werden, aber auf ihrer Startseite scheint uns bräunliches entgegen. Paßend zur faschistoiden Einstellung, derer, die die Arbeiter von hier schon länger verraten. Ebenso ihre Finanziers, Pack genannt. Früher mal das Deutsche Volk.

Es wird ein sonniges Wochenende mein Lieber! In Bayern werden die Meinungs-Faschisten "formerly known as Volksparteien" von jenen die sie verraten haben, nämlich vom Volk, ordentlich die Lederhosen versohlt bekommen! Sonniger gehts nimmer! TB

11.10.2018

13:13 | Leser-Zuschrift "GIS* geht zu b.com"

lese seit Anbeginn mit und möchte einen Beitrag zur Finanzierung Ihrer Seite leisten. Folgende Vorschläge:

- Nr 1: Es wäre doch elegant und herrlich passend, wenn ein Teil der GIS-Gebühren an Euch gingen. Wie? Bachheimer-Leser könnten sich dem Sammelprozess gegen den ORF anschließen und im Falle des Obsiegens die 73 Euro (100 Euro sollen pro Person rückerstattet werden, 27 % davon nimmt advofin) an Euch überweisen. Kein Risiko, kein großer Aufwand und die Gewissheit dem roten Propagandafunk "in'd Kraxn z' scheißn" bei gleichzeitiger Unterstützung eines wertvollen alternativen Mediums. Näheres siehe https://www.advofin.at/sammelverfahren/orf-umsatzsteuer-rueckerstattung/
- Nr. 2: Jeder kennt das: Man kommt heim und die Geldbörse ist dicker als man selbst (und das will bei mir was heißen!). Also raus mit dem Schotter. Wie wäre es mit einem "Bachheimer Schottereimer"? Kleingeld sammeln, alle paar Monate mal zur Bank und was drinnen ist geht an b.com. Tut mir finanziell nicht weh, aber Euch gut.

Nr 1 setze ich jetzt sofort um!

Wir danken für diese Initiative. Morgen Nachmittag endet die bereits 2. Woche unsere Abo-Förderaktion - wir werden die Daten zusammenfassen und bericht erstatten! Eines vorweg: wir danken den vielen Lesern, die mit ihren 7 bzw 15 monatlichen 'EuronenVeratnwortung bzw. Finanzierung übernommen haben, herzlichst! TB

09.10.2018

19:20 | Leserkommentar zum Sarrazin-Interview

De Nada.
Nur ne Frage. Ist die verlinkung anderer Webseiten nicht gerne gesehen? Oder war die Sache einfach nicht wichtig. Na ja, aus diesem einen Artikel von Killerbee wird man auch nicht richtig schlau. Vor allem wenn man die Kommentare nicht liest. Ansonsten find ich ihn recht gut. Auch wenn er manchmal ein wenig über die Stränge schlägt.
Egal, nochmal ansonsten, Weiter so!
Geld sollte nächste Woche da sein.

19:59 | Riesling zum Sarrazin-Interview (wg Kritik von heute 17:46)

habe es mir gerade durchgelesen und finde es sehr gut. Gibt es einen Grund es kritisch zu sehen? Ich denke nicht.  Er gibt Einblicke in sein Seelenleben, was ihn bewegt und ängstigt, wie er abwiegt und warum er sich für die Veröffentlichungen entschied. Das ist doch mal eine persönliche und unbekannte Seite von TS. Und das im Gespräch mit Dir. Für Deine Seite. Zu den, aus meiner Sicht, prägnanten Aussagen habe ich nachfolgend meine Gedanken zusammengefasst.
Willensnation
Den Begriff der "Willensnation" habe ich, wenn auch selten, bisher stets gehört, wenn von der Schweiz die Rede war
und etwa hier gefunden: https://www.nzz.ch/willensnation_schweiz-1.9237274
Im Zusammenhang zwischen Deutschland und Österreich finde ich diesen Begriff hochinteressant und nachdenkenswert, beschreibt TS damit ein grenzüberschreitendes Zusammengehörigkeitsgefühl, auf freiwilliger Basis und freiem Willen, daß ohne Zwang und Dominierungswunsch auskommt. Vielleicht spricht hier in TS ein deutscher Patriot der sein eigens Land kennt und das andere nicht weniger achtet und vielleicht sieht er, auf der
anderen Seite des Ufers, Gleichgesinnte. Es ist klar: Wer so einen prägnanten Satz, wie TS in formuliert, hat sich lange und ausgiebig Gedanken dazu gemacht. Er könnte und würde vielleicht in einem Essay seine Gedanken dazu gerne darlegen. Ein GENIALER BEGRIFF den er in diesem Zusammenhang verwendet. Gedanklich seiner Zeit weit voraus.
Koalitionsfähigkeit der Bösen
Die Entlarvung als ordinäres, "übliches machtpolitisches Spiel", das lediglich "Machttaktik" sei. Wunderbar.
SPD
SPD die "keine Volkspartei mehr ist". Das ist doch mal ein Einschlag, wer hat das denn schon gesagt von den Sozialdemokraten?
Das ist doch eine eine glasklare Einordnung.
Einordnung des Rechts "Recht ist Macht"
Zitiert er hier Fragmente Hegels oder Bakunins? Für Beide war der Umkehrschluß evident. Für ihn auch?


17:46
 | Leser-Kommentar zum Sarrazin-Interview

die Antworten von Thilo Sarrazin, ex-Mitglied des Bundesbank-Vorstands, in Ihrem Interview vom 8.10. waren doch, freundlich ausgedrückt, recht
überraschend. Die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz von Leben und Gesundheit Sarrazins vor Übergriffen der toleranten Antifanten? Kein Thema. Muss halt sein...
Persönliche An- und Übergriffe durch die Wahrheitspresse? So ist das Leben eben....Die Abschaffung des deutschen Volkes? Nur mit der Ruhe, nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Der Untergang der SPD (immerhin SEINER Partei)? Muss man beobachten... Die Beobachtung der AfD durch den "Verfassungsschutz"= Inlandsgeheimdinst? "
TS: Ich persönlich kenne nicht die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes. Wenn die AfD hier keine Probleme hat, dann muss sie auch keine Angst haben."
Alles paletti. Wer nichts zu verbergen hat, muß die Totalüberwachung nicht fürchten... Der Euro (immerhin Thema des Sarrazin-Buches "Europa braucht den Euro nicht")? Tja, der ist halt nun mal da, irgendwie...Das alles kam schon ziemlich seltsam daher. Dann aber kam der Oberkracher:
T.B.: Ist, um die Rettung einer Währungsillusion voranzutreiben, es für einen Herrscher legitim große Brüche des Rechts durchzuziehen?
TS: Das geschieht eben. Recht ist Macht.
Nein, lieber Herr Bachheimer, solche Gedanken sind nicht Ausdruck "höherer Bildung", sondern bestenfalls höherer Skrupellosigkeit. Wenn
wir zulassen, dass man Recht nach Gutdünken verbiegt, dass man geltendes Recht und Verfassungen einfach außer Kraft setzt, weil der Inhalt nicht
zu den gerade aktuellen politischen Ambitionen passt, dann geben wir jeden Anspruch auf einen "Rechststaat" auf. Ein Rechststaat ist niemals
vollkommen, weil darin Menschen wirken mit allen ihren Fehlern, Schwächen und Eitelkeiten. Was aber den Rechtsstaat bisher zusammengehalten hat, ist das dahinterstehende Ideal, nach dem man strebte. Wenn man das aufgibt, wirft man das Recht, auch das verfassungsgemäß garantierte, der Beliebigkeit zum Fraß vor und legitimiert genau die Willkürherrschaft, die man täglich beklagt.
Lieber TB, es lag nicht an Ihren Fragen, die waren gut. Meine Achtung vor Herrn Sarrazin befindet sich aber gerade im freien Fall.

08.10.2018

08:59 | Leser-Zuschrift "Warum Werbung für die Grünen auf b.com"

seltsamerweise bekommen ich Werbung für Die Grünen zur Landtagswahl 2018 wenn ich auf b.com bin. Ist da was kaputt?

Und ich bekomme immer Werbung für amnesty international. Obwohl wir bei der Auswahl der Werbebefüllung die Rubrik "Politik" ausdrücklich ausgenommen haben. Vielleicht gehört diese Strategie dazu, dass wir weniger einnehmen, indem man diametral zur Meinung der Leserschaft stehende (politische) Werbung schaltet? TB

07.10.2018

11:02 | Leser-Zuschrift "Berichte über Chemtrails"

Berichten ihre Leser auch von Chemtrails die in verschiedenen Gebieten Deutschlands gesprüht werden sollen? Auf Hartgeld ist ja schon die ganzen Tage jetzt die Rede davon dass zur Wettermanipulation angebliche Chemtrails gesprüht werden sollten die dazu führen dass das Wetter wärmer wird als es normal sein sollte.......Haben sie von ihren Lesern auch dahingehende Berichte, dass da was dran sein könnte? Oder beobachten sie derartige selbst?

Nope, wir erhielten keine Berichte bzgl Chemtrails-Beobachtungen aber einige über HG-Beobachtungen die Chemtrails beobachtet haben. Sagt alles, oder? TB

11:13 | Leser-Kommentare
(1) Kurzer Blick aus dem Fenster : Grauer Himmel und es regnet. Wolkendecke bei etwa 700 Metern.

Der heutige Himmel über Deutschland- ein einziger dicker grauer Chemtrail! In Wien ist's schönTB

(2)  Ich habe einmal kurz rübergelinst. Es ist mehr als erheiternd. Am besten gefiel mir Folgendes: "Weiter bemerkte ich im Sommer schon, in der Nacht ein dumpfes Dröhnen, vergleichbar mit den Bässen eines Musikfestivals, allerdings ohne Musik. Es schwillt an, es hört auf, es schwillt an, es hört auf..... usw. Minutenlang. Vielleicht haben anderen Leser Ähnliches bemerkt. Ich kann nur spekulieren, ob es sich dabei um HAARP handelt?" So ein Mist, ich habe in meinen Kaffeebecher geprustet. Es ist vermutlich der verstopfte Wäremtauscher seiner Brennwert-Heizung. Das kommt davon, wenn man die jährliche Wartung einspart. Nun hört er Geister.

(3)  ALARM, soeben über dem Allgäuer Luftraum eine fliegende Riesenweißwurst gesichtet. Habe durch das Fernglas einen Schwarzbärtigen am Steuerknüppel entdeckt. ES GEHT LOS !!! Bringt euch in Sicherheit. Möge der Herr und auch der Kaiser euch beistehen.

(4) Macht euch nur lustig. Der Kaiser steht de facto schon in der Tür und ab Montag grosses Ausschaffen aller Zweifler nach Workuta

(5) doch... hier im Kirchberg und weiterer Umgebung haben wir die letzten Tage auch wieder vermehrt Chemtrails beobachtet. Himmel hat teilweise wie n Schachbrett ausgesehen. Wir haben uns sehr gewundert, weil ja jetzt ne ganze Weile wirklich nichts war und der Himmel über den meisten Teil des Sommers schön blau... wie früher. Stellt sich die Frage:" Weshalb und auf wessen Anweisung haben" die" wieder begonnen zu sprühen?"

(6) Also bei uns ist der Himmel ziemlich wolkenfrei, in ein bisschen Entfernung ziehen Wolken auf aber das ist so ein Wolken Gebiet das sehe ich auch auf dem Wetterradar Film und ansonsten ist der Himmel bei uns sehr schön blau und die durchfliegenden Passagierflugzeuge haben auch ganz normale Kondensstreifen also nichts Besonderes zu sehen hier.
Und überhaupt haben die ganzen Hirnkastraten die sich mit dem Chemtrail-Quatsch beschäftigen schon mal daran gedacht, dass da wenn da oben wirklich was versprüht wird hier unten in so geringer Dosis die kaum noch nachgewiesen werden könnte was runter käme so dass man mit Chemtrails diesbezüglich gar nichts erreichen kann. Auch signifikante Erwärmungen der Temperatur sind durch Chemtrails so wie das beschrieben wird überhaupt nicht machbar. Aber lassen wir diese Hirnkastraten weiter schwadronieren........

(7) Das sog. Geoengineering soll per Definition übrigens abkühlend wirken, denn es ist dazu gedacht, der sog. "Klimaerwärmung" entgegenzuwirken. Beim Psycho-Fake-Crash-Porn-Master wird jedoch das Gegenteil postuliert "..., man macht das Wetter für den Moslem-Angriff warm. ..." was für ein grandioser Schwachsinn, den "Aufgewachte/"Erwachte" selbstverständlich tapfer aufsaugen.

(8) Seit vielen Jahren verfolge ich schon Ihre Seite und muss mich jetzt zu Wort melden. Seit vielen Jahren beobachte ich die Abgase von vielenFlugzeugen, die hier bei uns an den Alpen täglich fliegen, und fotografiere den Himmel um zeigen zu können was ich sehe.
1) Immer wieder beobachte ich, dass einige Flugzeuge am Himmel einen kurzen Abgase-Strahl erzeugen, der sich bald auflöst, während andere Flugzeuge gleichzeitig Strahlen erzeugen, die bleiben, sich auffächern (Säckchen-Bildung) und diffuse Wolken-Schleier-Bedeckung werden. Also ist es kein atmosphärisches Phänomen, weil es ja sonst allen Flugzeugen gleich gehen müsste.
2) Da ich schon älter bin kann ich die Erscheinungen der Abgas-Strahlen heute mit denen in meiner Kindheit vergleichen (70-iger Jahre. Und damals gab es KEINE langandauernden weissen Linien am Himmel.
3) Goggle Geoengineering!
4) Auch das eropäische Parlament hat sich mit diesem Phänomen befasst, kein Hort der Verschwörungsfanatiker!

Im dunklen Mitttelalter wurden Brunnenvergifter einen Kopf kürzer gemacht. Heute verdienen sich diejenigen, die unser Wasser und unsere Luft vergiften
eine goldene Nase. Dunkles Mittelalter?

Aber ganz ehrlich, niemand hat je bestritten, dass gesprüht wird. Nur Sprühen um den Terror durchzuzihen, darüber haben wir uns lustig gemacht! TB

(9) Ich bin so ein Hirnkastrat und beobachte seit Jahren den Himmel. Das da Veränderungen stattfinden, ist nicht von der Hand zu weisen. Mittlerweile ist der Himmel aber wieder öfter blau. Ich (und viele Andere, die auch die Augen auf machen) können beobachten, dass am Tag nachdem der Himmel extrem mit Streifen durchzogen wurde, einheitlich grau (keine Wolken sichtbar) ist. Oft mit etwas Regen.
Bei den meisten kann es soetwas wie Chemtrails nicht geben. Es kann nicht geben, weil sie es sich nicht vorstellen können. Es müssten ja schließlich tausende Menschen Bescheid wissen.
Nun gut, bei geheimen Operationen wissen die Leute immer nur das, was für die Ausführung ihrer Aufgabe wichtig ist. Und diese Aufgaben werden in kleine Häppchen aufgeteilt. Somit weiss keiner besonders viel und das Projekt läuft ...
Ich finde es prima, wenn Kommentatoren andere beleidigen, das zeugt von Weitsicht. Was da oben versprüht wird und in welchen Mengen steht hier nicht zur Debatte, es geht um Aktivitäten, die von jederman zu beobachten sind. Ausserdem sind diese Aktivitäten patentrechtlich belegt. Auch bei Wikipedia kann man sich über Geoengeneering erkundigen. Das schaffen sogar Gehirnkastraten. Wer dann immer noch sagt, dass gibt es nicht, dem ist nicht zu helfen. Unsere Kanzlerin will ja auch nur das Beste für uns, genauso wie die Pharma- und Lebensmittelindustrie.
Um gewisse unliebsamme Themen zu diskreditieren reicht es, wenn man diese Themen lächerlich macht (hier bei HG) und in den Dreck zieht.
Offenheit, besonders auch Andersdenkender gegenüber, ist wichtig.
Aber wenn man seine Scheuklappen nicht abnimmt und weiter so lebt wie bisher, wird es schon jemand anderes richten und alles bleibt wunderschön ...

(10) Mal unterstellt, das Wetter wird über einen längeren Zeitraum hinweg manipuliert, mit welchem Ziel auch immer. Die interessante Frage ist doch, was geschehen würde, wenn diese Manipulationen (wie auch immer) plötzlich unterlassen würden (warum auch immer). Würde sich das Wetter sehr kurzfristig an die Wetterverhältnisse anpassen, wie sie ohne Wetter-Manipulation wären, könnte das gesamte Wettersystem einer Region für eine Weile aus dem Gleichgewicht geraten. Starke Unwetter (Gewitter, Herbststürme ...) könnten die Folge sein. Wer würde dann für die Schäden haften? In Kalifornien gab es eine langanhaltende Dürre, die durch sintflutartige Regenfälle beendet wurde. Es gab dort natürlich auch Gerüchte über Wetter-Manipulationen. Wetter-Manipulationen als Konjunkturmotor?
Wetter-Manipulationen, um durch Unwetter Demonstrationen zu verhindern?
Wetter-Manipulationen, um Wetterfühlige zu terrorisieren?
?There is a Chinese curse which says, ?May he live in interesting times.? Like it or not, we live in interesting times ??
?Es gibt einen chinesischen Fluch, der da lautet: 'Möge er in interessanten
Zeiten leben!' Ob wir es wollen oder nicht ? wir leben in interessanten Zeiten ??
Robert F. Kennedy https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%B6gest_du_in_interessanten_Zeiten_leben

(11) Die Leseratte: Ich kann bestätigen, dass in den letzten Tagen auch bei uns wieder vermehrt diese Spinnennetze am Himmel auftauchten und das Blau in kürzester Zeit veschwinden ließen. Nach dem wochenlang richtig tiefblauen Himmel des Sommers ein ungewohnter Anblick. Damals tauchten allerdings gelegentlich gegen Abend einige Streifen am nördlichen Himmel auf.
Die (künstliche?) Wolkendecke soll den Albedo-Effekt erhöhen, also die Reflektion des Sonnenlichts verstärken und damit eine Erwärmung verhindern. Wenn die Sonnenstrahlen tagsüber ungehindert durchkommen und den Boden und die Luft aufheizen, kann diese Wärme nachts bei wolkenlosem Himmel abgestrahlt werden und es kühlt sich ein wenig ab. Wenn nun - nach einem sehr heißen Tag - ausgerechnet nachts Wolken "erschaffen" werden, sorgt das allerdings für den gegenteiligen Effekt, die Wärme kann nicht entweichen, es kühlt sich kaum ab. Wird es am nächsten Tag wieder heiß, wird es stetig wärmer. So kann man die eigenen Bauern auch vernichten.

06.10.2018

20:16 | Viele Zuschriften

Eigentlich wollte ich Euch nur informeiren, warum wir heute so spät mit dem Update-Service begonnen haben und ich wollte wirklich nicht "einedrahn" oder um Mitleid heischen. Trotzdem haben mich viele Genesungswünsche erreicht über die ich mich natürlich sehr gefreut habe. Auch viele Gesundwerde-Tipps und Hausmittel waren dabei. Ich danke herzlichst und werde jetzt sicher schneller wieder gesund - bei so viel Anteilnahme!
Morgen sind wir sicher pünktlich - so 8:30 (Sa- So und Feiertagsbeginn) - versprochen! Schönen Abend noch! TB

10:48 | je m'accuse!

Krankheit
wegen Sarrazin zu früh aufgestanden
Rückfall
Ersatzmänner Samstag nicht zu finden! TB

04.10.2018

18:35 | b.com "Verhaltenes Update-Service"

Ich laboriere seit Samstag an einer Grippe, die ich bisher gut überspielen konnte, die aber heute offentsichtlich ihren Höhepunkt gefunden hat. Die Redakteure haben heute alle "zivil" viel zu tun, weshalb heute eher verhalten upgedatetd wurde. Morgen solls wieder besser gehen, falls nicht, haben wir für Ersatz gesorgt. Wir bitten um Verständnis! TB

02.10.2018

20:00 | Der Schwermetaller zur Abkehr von Monopolen

die langsame Loslösung von Netz-Monopolen ist der richtige Schritt. Die vergangenen Jahrzehnte waren gekennzeichnet durch die Konzentration von Macht, ob wirtschaftlich, finanziell oder politisch, in immer weniger Händen. Je größer und weniger die Akteure werden, desto drastischer werden deren Maßnahmen zur Machterhaltung. Das sehen wir gerade. Es gibt aber keine Aktion ohne ein Gegenaktion. Da die übermäßige Konzentration von Macht in den Händen weniger dem menschlichen Handeln und den Bedürfnissen der anderen zuwiderläuft, wird der totale Macht- und Kontrollanspruch einer selbsternannten Elite immer wieder scheitern. Hätten die Globalisierungsfanatiker Human Action von Ludwig von Mises gelesen und verstanden, wäre uns einiges erspart geblieben. Wir erleben gerade den Übergang zurück zu einer multipolaren Welt, Monopole beginnen zu zerfallen und b.com löst sich von Netz-Monopolen. Gut so.

Irgendwie muss man dem Konzern - obwohl es kurz- und mittelfristig schwere Probleme ergab - dankbar sein. Es ist nur allzu menschlich, wenn man erst beim Einfluss von Stressoren Dinge unternimmt, die man schon länger vorgehabt hat. Insoferne sollte man sich über sämtliche Einflüsse von außen und die dadurch angeregte Veränderungen freuen. Taleb Nassim nennt das "Antifragilität" - das Verbessern auf Grund externer Stressoren. Andere reagieren gar nicht, die sind dann fragil! TB

20:16 | Buchtipp: Antifragilität - Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen TB
Das wichtigste Buch meines Lebens! TB

 

08:32 | b.com: Es brennt der Steirer-Huat

Werte Leser, wie Ihr alle bemerkt habt, haben wir am Freitag mit dem "großen Sprung vorwärts" begonnen.  Zum Einen mussten wir auf Grund der großen Demonetarisierungs-Welle im Netz für eine alternativen Finanzierung der Seite sorgen, zum Anderen möchten wir uns langfristig von Netz-Monopolen, die mit uns machen was sie wollen verabschieden. Das Wochenende hat uns gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Viele Leser (für die kurze Zeit) haben bereits ein Abo "gezeichnet" viele mit Einmal-Förderung geholfen. Wenn das so weitergeht, können wir uns in wenigen Monaten von Konzernen "befreien" - Dank Euch! TB

08:39 | Leser-Zuschriften
(1) gern würde ich euch mit einem Abbo unterstützen. Ich bin nur blöd das mit dem Förderabbo zu verstehen. Kannst du das mal erläutern. Wenn keine Schranke da ist , wie macht das Sinn.

Du bist überhaupt nicht zu blöd, es zu kapieren - wir denken nur alle in gewissen Bahnen und daher erscheint so manches unlogisch. Bei uns kann jeder - ob Förderer oder nicht das Gleiche sehen/lesen/lernen.
Diejenigen, die es gut finden und einen monatlichen Beitrag leisten und das Angebot somit noch verbessern bzw. schärfen wollen, können dies jetzt tun. Diejenigen, die nicht zahlen können sollen trotzdem Zugang zu Informationen haben.
Diejenigen, die auf dem Rücken der anderen (Förderer) surfen wollen, sollen dies von mir aus auch tun - müssen sie mit sich selbst ausmachen! TB

(2) das Prinzip der Finanzierung durch aWerbung ist ähnlich dem der Staatsfinanzierung durch Anleihen. Wer nämlich die Musik bezahlt, darf
sie sich auch wünschen.
Hier muss ich aber unsere beiden Langzeit-Banner-Partner von Goldvorsorge und proaurum in Schutz nehmen. Die haben wahres Interesse am Menschen und stehen für das reine Geld bzw. dem Schutz des Bürgers vor finanzpolitischer Willk+ür und Enteignung! TB

Und wir haben halt einen besonderen Geschmack, um das mal vorsichtig auszudrücken. Mainstream-Lemmings-News oder Fäkalien-Qualitäts-News gibt es i.d.R. umsonst. Wissen schadet aber der Dummheit und ist daher mancherorts nur ungern gesehen. Ist halt so.
So ein Abo ist nun wirklich nicht die Welt und b.com muss dann nicht vor irgendwem oder -was buckeln.
Frage: Kann es sein, dass unser "Originell" fremdgesteuert ist und sich von daher so lächerlich macht?

Dazu darf ich nichts sagen! TB

30.09.2018

12:09 | Leser-Zuschrift "egal ob KK, PP, Krypto oder Dauerauftrag auf Bankkonten oder Cash"

Ich möchte nicht als Sponsor mit Euch in Verbindung gebracht werden deshalb würde ich Ihnen lieber Cash zukommen lassen. Könnten Sie mir bitte die Adresse mitteilen?

Auch Cash ist gerne willkommen, gerne senden wir die Zustelladresse auf Anfrage zu. Danke! @ Finanzamt: natürlich führen wir eine Aufzeichnung über die Barbeträge damit der Fiskus auch hiervon was hat - aber ohne Spendernamen! TB

18:17 | Leser-Zuschrift "und eine Melange würdens auch angeben?"
Lieber Herr Bachheimer, wenn ich Sie auf Ihre heißgeliebte Melange samt Punschkrapferl in eine AIDA Ihrer Wahl einlüde, würden Sie diese Wohltaten auch bei der Steuer angeben?

Da ich kein öffentliches Amt bekleide, fällt bei mir der Anfütter-Paragraph aus. Daher kurze Antwort: natürlich nicht! TB

19:14 | Bambusrohr
Werter TB, da habe ich Sie doch jetzt mal auf frischer Tat ertappt. Als ich die Tage von dem Traditionscafe Aida in Wien hörte, und dass es neuerdings CBD-Brownies verkauft und diese der Renner sein solllen, hatte ich schon so eine Ahnung (Umbau)...ich weiß jetzt, was mit 'Wiener Melange' gemeint ist, so also nennt sich das in Österreich...:-) Aida nimmt Cannabis-Brownie in Sortiment auf:
https://www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/aida-nimmt-cannabis-brownie-in-sortiment-auf_a2866352 

Wäre natürlich naheliegend und sensationell, aber leider bin ich zu langweilig. Mir reicht schon die "Melange mit Schlog" und einmal im Monat - bei Neumond - a Mohnkuchen (klassisch ohne Psyho-veränderte Mohnstoffe). Das alleine bringt mein Gehirn "zum Foahn" allerdings schon vor Einnahme. Ist nicht die Vorfreude die schönste Form der Freude? In der Wiener Kondi jedenfalls!
PS: Bei er unbezahlten WErbung, die ich da für Aida mach, könnten die mir ruhig a Frei-Melange im Tag spendieren! Vielleicht erzählts denen einer einmal! TB


10:34
 | Leser-Zuschrift "Abo/Spenden mittels Dauerauftrag?"

Die Idee mit dem Abo find ich super. Aber die Form wie ich das bezahlen soll ist an internationale Konzerne gebunden, und Ihr werdet es nicht glauben, ich verweigere mich diesen Firmen schon sehr lange mit Erfolg. Aus diesem Grund möchte ich Euch bitten mir eine Möglichkeit zu eröffnen wo ich einen Dauerauftrag einrichten kann, ich habe keine Lust mir zu überlegen habe ich nun mein Abo schon überwiesen oder nicht. Ich bin überzeugt es wird etliche geben denen es ähnlich geht wie mir. Also bitte um Idee wie das funktionieren könnte! Mit herzlichen Grüßen

Zunächst bedanken wir uns für Ihre Abo-Bereitschaft. Wir verfügen über 3 Bankkonten. 1 Eurokonto domiziliert in Deutschland, 1 Eurokonto domiziliert in der Schweiz und ein CHF-Konto domiziliert auch in der Schweiz. Alle Konton finden Sie auf der klassischen Spendenseite. Auf Grund Ihres Schreibens habe ich jetzt die Bankdaten aber auch der Aboseite hinzugefügt. Für deutsche Abonnenten empfehlen wir das deutsche Konto wegen der geringeren Spesen. Danke! TB

29.09.2018

16:47 | Leser-Zuschrift "Was ist scho  ein Abo gegen eine Maß"

ich kann dem Vortagsschreiber aus München nur beipflichten. Es drängt sich wie von mir bereitss vollzogen, ein Huckepack-Abo auf.
zur Wies´n-Zeit eine einfache Rechnung. Man verzichtet täglich auf 1 Maß. Sie kostet 11,50€ und ist durchschnittlich zu 80% befüllt.
Entspricht knapp 15,00€. Die Wies´n dauert aber 16 Tage. Ein Jahres-Abo sind 12 Einheiten. Nebst dem Effekt von ´weniger Schädelweh´ (verringerte Kopfschmerzen) eine grandiose Sparmaßnahme. ich bin ´Sparkönig´.....Danke, Thomas !

Danke, hoffentlich kommt jetzt keine Abmahnung vom Schottenhammel o.Ä! TB

17:27 | Die Leseratte zum grünen TB-Kommentar
Wieso, bei b.com gibts keinen Schmu mit zuviel Schaum und wenig Inhalt (wie anderswo), hier ist immer zu 100 % drin, was drauf steht.

28.09.2018

14:05 | netzpolitik: Ich nahm das Google-Geld. Warum ich es heute nicht mehr machen würde.

Der Weltkonzern Google wird mit Geschenken und Diensten zur tragenden Säule des europäischen Journalismus. Die Medien geben damit ein stückweit Unabhängigkeit auf. Warum wir Alternativen zum Konzern-Wohlfahrtsprogramm von Google brauchen. Ein Kommentar

Ein wirklicher "must-read"-Artikel. Umsomehr, da das Beschriebene b.com wirklich betrifft und die Sachlage sehr gut aufgearbeitet ist. Was für ein Zufall, dass dieser Artikel diese Woche erschienen ist, genau jener Woche, wo wir als Alternative zum Konzern unsere Förder-Abo-Aktion starten! TB

14:31 | Leser-Kommentare zum Förder-Abo
(1) Hallo zusammen, ich wollte nur einmal kundtun, dass ich die ABO Idee richtig gut finde, und Ihr damit auf dem richtigen Weg seit. Es ist eigentlich die natürliche Konsequenz. Eigentlich haben wir uns alle schon viel zu lange an euren geistigen Ergüssen gelabt (Ich meine das sehr positive, nicht dass es anders verstanden wird ;-) , ohne etwas zurückzugeben. Viele Grüße aus München und macht weiter so!

Danke für Ihr Verständnis, wir haben lange - vielleicht auch zu lange gezögert, diesen Schritt zu tun, aber er ist unumgänglich! TB

(2) Lieber Thomas und Team,ja ihr habt wohl etwas zu lange gewartet bezüglich der Unterstützung durch Abo-Einkünfte und dgl. Aber nun sind wir dabei, dich zu unterstützen.
Man darf es auch immer so sehen, dass es einen Energieausgleich geben soll/muss/darf. Du versorgst uns mit zusammengetragenen alternativen Infos sowie sachlichen und fundierten Kommentaren. Wir konsumieren es und dürfen auch dir etwas zurückgeben.
Schön, dass es dich, deine Seite mit deinem Team gibt. DANKE dafür, dass du deine Zeit und Energie zur Aufklärung einsetzt. Aber...passt bitte auch auf Euch auf. 😊


12:12
 | Leser-Zuschrift "Die Widersprüche des Originells“

Gestattet mir noch einmal den eklatanten Widerspruch zwischen dem Wunschdenken von Walter Eichelburg und der Realität aufzuzeigen. Walter rechnet damit, dass demnächst 32 Millionen Menschen im deutschsprachigen Raum sterben werden. Vor allem Muslime werden nach der Säuberung durch die Russen unter die Erde gebracht. Denn die Russen sind ja die Befreier und werden alles daran setzen, Karl Habsburg zum König zu machen. Auch die verhasste EU soll verschwinden. Realität ist aber, dass Karl Habsburg in seinen Reden und Schriften die EU immer massiv verteidigt und sich eine Erweiterung nach Südosteuropa wünscht. Außerdem kritisiert er immer wieder Putin und Russland und geifert gegen Putins Engagement in der Ukraine. Er giftet auch gegen Russlands Verbündeten Serbien (siehe Kosovo-Frage). Es passt überhaupt nicht zusammen. Karl Habsburg ist ein typischer Vertreter des politischen Systems, das angeblich weg soll. Von Karl H. habe ich noch nie irgend eine Aussage gehört, die die Richtung von Hartgeld.com widerspiegelt.

Wie kann man nur auf den Karl hoffen, der ideologisch komplett anders gepolt ist als WE?
https://www.karlvonhabsburg.at/news-detail/grenzen-ueberwinden-nicht-verschieben/
PS: Karl Habsburg möchte übrigens nicht weniger, sondern mehr Moslems. Er freut sich darüber, dass in der Visafreiheit für Kosovaren etwas weiter geht…

17:32 | M
Werter Leser, Sie haben natürlich recht. Hinzu kommt, dass der Machtmensch und Autokrat Putin sicherlich kein Kaisermacher ist, sondern in einem solchen Falle gerne selbst das Zepter hält. Dies wäre ihm auch nicht zu verdenken, wenn er mit seinen Mitteln ganz Europa rettet. Allerdings halte ich dieses Szenario für höchst unwahrscheinlich.

27.09.2018

12:33 | Bambusrohr zu "Der Graf entsendet TB abermals nach Workuta"

Anbei ein kleines privates Schmankerl für Sie, da ich gestern notgedrungen wegen Workuta an Sie denken musste. Beim gestrigen 'Betriebsausflug' und 'Bildungsreise' in die NL sassen wir so mit unseren Kosaken auf dem Boot, genossen den Espresso und ich erzählte vom irren Baron und dem schweren Gang des TB ins sibirische Workuta...da fiel denen fast die Friedenspfeife aus der Hand vor Entsetzen: Wokuta liegt gar nicht in Sibirien! Es gibt ein Sibirien nach russischem Verständnis und ein Sibirien nach europäischem Verständnis, das viel weiter nach Westen hin ausgedehnt ist als das eigentliche Sibirien. Selbst dort ist kein Workuta zu finden, denn diese befindet sich im europäischen Teil Russlands und von dort sind es noch locker 250-300km zur äußersten Westgrenze Sibiriens nach europäischem Verständnis. Einfach mal bei maps reinschauen. Soviel zum Verstand der vE und die des (mittlerweile) Grafen. Wusste ich auch nicht, jetzt schon, und damit Sie es auch wissen. Bei jedem Kartenspiel lacht der Joker auf der Karte, die man in der Hinterhand hält...:-)

26.09.2018

12:10 | b.com: Noch ein Contributoren-Neuzugang: wir begrüßen den Schwermetaller in unserer Mitte.

Der Schwermetaller hat uns sicherlich mit weit über 500 Nachrichten versorgt. Seit geraumer Zeit schreibt er auch Leser-Kommentare, weshalb er nun in die Contributoren-Liste aufgenommen haben. Mehr über den guten Mann erfahren Sie unter der Team-Rubrik! TB

25.09.2018

19:12 | b.com: Neuzugang bei den Contributoren

Und wieder hat sich einer in unsere Seite und Herzen geschrieben. Wir begrüßen VonSavoy, der sich mit qualitativen, gut recherchierten Beiträgen (siehe heute USA (14:22) mehr als empfohlen hat. Details über den guten Mann lesen Sie wir immer in der Team-Rubrik ganz unten! TB

22.09.2018

08:57 | cashkurs: Dirk Müller - Über Respekt und Demut

Kommentar des Einsenders
… stünde auch TQM gut zu Gesicht …

Einerseits sehr verständlich - Respekt und Demut sind seine Sache nicht. Andererseits gehört Schärfe und Härte gegenüber den Oberen dazu, wenn man was bewegen will! Vor allem wenn man Torquemada heisst. TB

10:43 I TQM zu beiden: Ich weise die Empfehlung rundweg zurück. Abgesehen davon, daß wir weder das Wellness-Magazin der Bundesregierung, noch der Opposition sind, müssen sich die von Ihnen eingeforderten Begriffe immer auf etwas/jemanden beziehen. Die Zeiten, wo man in Österreich Amtsbriefe mit "untertänigsten Empfehlungen" an die Obrigkeit schloß, sind vorbei. Die eingeforderte Demut erbringe ich ab betreten einer Katholischen oder Orthodoxen Kirche vor Gott - ansonsten bin ich un-österreichisch respektlos den "Obrigkeiten" gegenüber.
Falls sich Ihre Kritik besonders auf meine Betrachtungen der FPÖ bezieht, dann seien Sie froh, daß mir noch ein wenig Humor verblieb und ich nicht noch trockener und "respektloser" die tragisch-komische Performance der blauen Ritter von der Kokosnuss von Aserbaidschan über Brüssel bis Wien kommentiere.
Sie, die FPÖ, sind über einem Viertel der Wähler das Regieren in deren Auftrag schuldig - nur dann verdienen sie sich Respekt. Wenn Sie das anders sehen, dann senden Sie uns eine Liste der Errungenschaften  und Großtaten, die anderen und mir Respekt abringen sollten. Ich bin der Erste, der noch vor Sonnenaufgang freudig deren Erfolgsstory beweihräuchern würde - leider graut mir aber meist schon vorher beim Blick in die Nachrichten. 
Respekt gebührt und erhalten Orban, Salvini und Putin - nicht als Vorschuss, sondern in laufender Abrechnung dessen, was sie tatsächlich leisten. Einst trugen die Blauen stolz die Kornblume und gelobten ein anderes Österreich, heute reagieren sie auf Kritik - falls sie dieser überhaupt intellektuell folgen können - so wie es die wahrscheinlich künftige Parteiblume darstellt: Als welkende Mimosen! Das war jetzt sehr respektlos, aber leider richtig! TQM

13:03 | Leser-Kommentare
(1) Ich habe herzlich und laut lachen müssen, wie über so Vieles die Tage.
"Dem Herrn TQM seine Beiträge" (Ihr seht, ich kann voll böse und sadistisch sein...zumindest sprachtechnisch ;-) ) empfinde ich prinzipiell als sachlich und sprachlich sehr hochwertig...Respekt!
Aber ich muss ihm jetzt mal (rein virtuell) mutig was ins Gesicht schreien:" Bist du selbst "Ossi"? Das in der DDR war Spaß...gegenüber dem, was hier jetzt abläuft unter dem Deckmantel der Demokratie..." So, das wollte ich nur mal gesagt haben. Falls Herr TQM jetzt wegen der Teilnahme an Demuts-Kursen ins Depressive abrutscht, übernehme ich aber keinesfalls die Therapiekosten ;-)
Diese Vergleiche bei Situationen und/oder Verhaltensweisen mit der DDR sind für mich als echten Ossi*IN nicht wirklich stimmig.
Ach ja...Demut (und das ist jetzt ernst gemeint) hat noch ganz andere Aspekte, die kann ich aber rein sprachlich-sachlich hier jetzt nicht erklären.
Dann wünsche ich der Redaktion n schönen Samstag und TQM ...weiter so...zur Not auch ohne Demut :-)

13:09 I TQM dazu: Ich glaube ernsthaft mittlerweile, daß die DDR in so manchen Aspekten besser war, als die BRD 2018. Die Bezeichnung "Deutschland" verdient sich die willenlose NATO-Entität auf deutschen Boden sowieso ängst nicht mehr! 

(2) TQM´s Kommentare sind sicher nicht nur nach meiner Meinung herausragend und einzigartig !
Ein derart hohes Niveau zu kritisieren, kann entweder nur von einem noch höherem, oder aber von einem Niveau weit, weit darunter kommen.

Ihr habt ja alle Recht. TQM bringt enorm viel "Geowissen" auf unsere Seite und ist so ein unglaubliche Bereicherung für uns alle. Wenns um Österreichs Innen-Politik geht, da haut allerdings er schon ordentlich drauf. Da hat man als "Herausgeber" manchmal schon großes Bauchweh. Was den TQM-Kritiker betrifft, kann ich Ihnen versichern, dass dieser vorher schon mit Fachwissen und Engagement brilliert hat und sicherlich intellektuell sowie geistig und seelisch "auf höherem Niveau" anzuordnen ist. Leider möchte er keinen Nick haben. Ich freue mich, dass ich mit beiden zu tun habe. TB

15:00 I TQM ad (2): Ich bedanke mich HÖFLICH für Ihre netten Worte! Ich habe ja auch ein paar nette Eigenschaften.
Demjenigen, der den Stein der heutigen Diskussion ins rollen brachte sei auch gedankt, weil solche Diskussionen nicht schaden. Wir hatten vor wenigen Tagen die Diskussion, ob man Vilimsky dafür "danken" muß, daß er gegen den linken Anti-Orban-Antrag stimmte.
Bis jetzt warte ich aber darauf zu hören wemgegenüber ich mich aus welchem Grund/Anlaß "demüitg" und "respektvoll" verhalten soll??? Als unzulässige, pauschale Forderung der "Obrigkeit" gegenüber, klingt das sonst so wie der Hilferuf vom Klassenlehrer! 

(3) Bambusrohr: Bei soviel Gerede von Niveau lässt man völlig außer acht, was das Wort eigentlich bedeutet: Niveau ist, wenn man sich nicht kategorisieren lässt. Niveau hat also weniger was mit Intelligenz zu tun geschweige denn mit dem Geistigen. Es bezeichnet die innere (seelische) Haltung und Einstellung zu den Dingen, und diese ist weder ‚oben‘ noch ‚unten‘ angesiedelt, sondern nur innerhalb oder außerhalb aller Kollektive. So sehe ich die Kommentare von TQM als brillante Analysen, logisch nachvollziehbar und messerscharf treffend. In diesen Sinne müssen sie sogar respektlos sein. Respekt ist nämlich die ängstlich-vorsorgliche Unterwerfung vor dem, der am stärkeren Hebel sitzt, wodurch jede respektvolle Kritik in sich unwirksam wird. Anders verhält es sich mit der (freiwilligen) Achtung. Auf diese kommt es an und nicht auf den Respekt. Genauso sinnlos ist die Demut, ist sie doch nur eine billige Komepensation für nicht vorhandenes auf-Recht-sein. Das hat also alles nichts mit hohem oder niedrigem Niveau oder gar Demut zu tun, sondern mit sachlichen Analysen, die ein Niveau (innen oder außen) völlig unberührt lassen. Der einzige Harken an messerscharfe Analysen ist eine eventuelle Einseitigkeit, da die zugrunde liegende Logik der Welt zum Maßstab genommen wird und daher die Wahrnehmung der Dinge verhindert, die außerhalb der Box sind und hinter den Kulissen die Welt bewegen. Es wird Innen nur sichtbar, was Außen vor sich geht! Respekt und Demut verhindern die Wahrnehmung dessen, was ist, Aufrichtigkeit und Achtung hingegen wirkend förderlich.

(4) Nur ein kleiner Beitrag zur TQM Diskussion. Ich lese alle seine Beiträge, weil sie mein Wissen stark bereichern Als Ex-DDR habe ich in vielem Lücken. Wir durften nicht raus und wünschten es uns sehr, nun dürfen wir raus, aber alle anderen dürfen rein und unser neu erworbenes Wissen hilft hier auch nichts. Es war und ist beides eine Katastrophe.

(5) Ihr Lieben, es ist doch immer wieder schön, wie schnell es Diskussionen bezüglich des "Niewos" gibt und wie schnell gewertet und gewichtet und eingeschachtelt wird. Ich musste heute aber mal einen vergleichsweise einfach gestrickten Beitrag einflechten....ich sehe bei solchen Sprüchen wie dem mit dem für TQM empfohlenen Demutskurs immer Bilder vor mir....und genau deswegen macht es Spaß euch zu lesen.
Ich danke Euch für die Arbeit, bleibt wie ihr seid 😊

Danke! Und damit wollen wir die diesbezügliche Berichterstattung beenden! TB

21.09.2018

19:00 | Aus der Redaktion: "Letzter Sommerabend in Österreich"

Der Sommer verabschiedet sich von Österreich mit einem Traumtag. Ab jetzt wirds dunkel und koid. Die Redakteure sind bereits ausgeflogen um den letzten Gastgartenabend zu geniessen und ich mach mich jetzt auch vom Acker. Nicht aber ohne dem Versprechen, dass wir die bisher unbearbeiteten Mails und diejenigen, die heute noch hoffentlich noch reinkommen mögen, morgen Vormittag (bei Regen - iss leichta) abarbeiten werden. Euch allen noch eine schönen Abend! TB

16.09.2018

20:03 | Leser-Zuschrift "das Augenöffnen und Helfen kann auch zum Boomernag werden - besonders bei WE"

Dass WE so vielen Menschen geholfen haben soll, lass ich dahingestellt. Wurde selber Zeuge im Jahr 2012, als er einer vierköpfigen Familie empfahl, die Firma im Wert von 400.000 € zu verkaufen, den Erlös in Gold umzurubeln und ein halbes Jahr abzuwarten, da dann der Systemwechsel stattfände und das Gold explodieren würde. Hätten die das wirklich gemacht, was ich nicht weiß, wären Sie jetzt bankrott.

WE lebt vom Hass gegen sich selbst, weil er eben nicht in der Position ist zb Bachheimer umzubringen, und allen Andersdenkenden. Er verkörpert eine Art Querschnittsdoktrin aller politischen und kirchlichen Niederträchtigkeiten die der Mensch jemals hervorbrachte.

Diese verhärmten, hasserfüllten Egomanen leben ewig und spritzen ebenso lange Gift, ausser sie geraten mal an den falschen. Den Crash erlebt er noch, die Monarchie wohl kaum.


10:03
 | Leser-Zuschriften "HG diffamiert TB als Fremdgeher und Bordellgänger"

(1) bis heute war ich treuer Hartgeld Leser, obwohl ich in letzter Zeit seine Aussagen von den vE immer mehr anzweifelte. Meiner Meinung nach hat er sich mit diesem feigen und hilflosen Kommentar jedoch selbst ins "Abseits geschossen" :

Nachdem am Brecheimer-Plagiat schon meinen Redakteur angegriffen wird, muss Cheffe reagieren, obwohl er es nicht gerne tut. Die heutige Kaiserhymne widmet er exklusiv dem Brecheimer: VOLKSHYMNE - die Kaiserhymne von Österreich-Ungarn Bei seinen vielen Besuchen in den Nachtclubs und Bordellen hat man ihm diese laut eigener Aussage schon gespielt. Ich habe herumgefragt, was man mit ihm tun soll. So ist etwa hereingekommen: an den Eiern an einem Baum aufhängen.WE.
PS: warum hat sich wohl Brecheimers Ehefrau scheiden lassen? Wegen Brecheimers Untreue natürlich.

Weiß W.E. sich nicht mehr anders zu helfen/bzw. wehren ? Ist er sogar neidisch auf Sie ??? Unterstes Niveau vom Herrn Eichelburg ! Meiner Ansicht verhält sich so jemand , der sich als entlarvt fühlt und keine Argumente mehr hat!  Herr Bacheimer, Sie haben hiermit mindestens einen neuen Leser!

Wir haben heute Nacht mehrfach den Hinweis auf den diffamierenden Text des WE erhalten. Man sieht die charakterliche Armseligkeit dieses Mannes, welche sich in haltlosen Vorwürfen Statements manifestiert. Dazu meine Richtigstellung:
1. Einmal wurde in einem "Beisl" die Kaiserhymne für mich gespielt, als man mich erkannte (als Hartgeld-Redakteur)
2. Ich frequentiere weder Night-Clubs noch Bordelle - hab i ned nötig, macht mir keinen Spass:
(ohne Jagd und die Pflicht zur Qualifikation als Männchen im Wettbewerb ist Sex für mich uninteressant)
3. Meine Scheidung hatte andere Gründe als ein Fremdgehen - purste Verleumdung  TB

(2) Die Niveaulosigkeit des mit weiblichen Angsthormonen, sexuellen Klischeevorstellungen und ebensolchen Neid überausgestatteten perversen Kleinbürgers und einfältigen Lineardenkers sind nicht mehr zu überbieten. Ich hoffe, Sie können das ebenso gut wegstecken, wie seine Frau, den geschätzt einmal im Jahrzehnt stattfindenden Beischlaf mit ihm, sofern sich (s)eine Frau zu so einer Ekelperson heute überhaupt noch herablässt.
Seine geifernde Lesermeute möchte natürlich mit derartigen semantischen Abartigkeiten bei der Stange gehalten werden, handelt es sich doch um vermutlich:
1. Frustrierte Kellernazis, Hausmeister und Arbeitslose der untersten Bildungsschicht mit ähnlich perversen sadistischen Neigungen wie ihr Godfather selbst, denen WE Strafvollzugs-und Läuterungskompetenzen verspricht.
2. Beamte und kleine Angestellte, deren immense Angst WE perfekt schürt,
3. parasitär eingestellte Leute, selbsternannte, jedoch erfolglose, Investoren mi dem Plan A, ein üppiges Einkommen ohne Arbeit im neuen Kaiserreich zu erhalten, analog zum heutigen parteigesponserten klassischen Sozialisten.
Und jetzt in der Sprache, die auch WE, sein Redakteur und seine Leser verstehen: Die meisten normalen Menschen wissen, dass sie vom System gefickt werden und es ist ihnen egal ob vom untergehendem Sozialismus, einer Diktatur oder einem Kaiserreich.
Nur keiner will von WE und seinen rotzigen Schergen gefickt werden, ausser siehe oben.... Aber vielleicht wird einmal er der systemisch Durchgefickte sein ....vielleicht schon sehr bald...

(3) Wieder ein untrüglicher Beweis, dass WE ein widerlicher Prolet mit primitivsten Blockwartallüren ist. Keine Elite der Welt würde sich die unberechenbaren Auswüchse an öffentlich zur Schau gestellten Peinlichkeiten dieses Psychopaten und mutmasslichen Superautisten auch nur eine Minute antun.
Seine Machtgeilheit und Eitelkeit sind dermassen ausgeprägt, dass er nicht einmal merkt, wie sehr er verarscht wird.
Offensichtlich ist der bedeutungslose Zottel oder wie der Redakteur auch immer heissen mag, zum Fremdschämen untergetaucht, weil er endlich überzuckert hat, wie sein Boss sich seit vielen Jahren, aber spätestens seit dem Bachheimerabgang, zum Obertrottel macht.

Das arme Schwein darf dann in seiner Vita auch noch anführen jahrelang Wasserträger von dem Psycho gewesen zu sein. Ob er das mit“ ich war jung und brauchte das Geld von dem alten Sabbersack“ gerade biegen kann, bleibt zu bezweifeln.

(4) M: Trolle sollte man nicht füttern. Ich lese dort nichtmal mehr zum persönlichen Amüsement, denn dort scheint Niveau nur eine billige Handcreme zu sein. Herr Bachheimer, ich bin über das Maß ihrer Souveränität im Umgang mit diesem Verleumder sehr beeindruckt. Ich hätte vermutlich schon den Staatsanwalt beschäftigt, aber siehe ersten Satz.

Was kratzt es die Eiche, wenn sich die .......an ihr reibt! TB

(5) WE neigt immer dazu, TB unter der Gürtellinie anzugreifen, Warum wohl? Hier spricht der blanke Neid, dass er keinen Zuspruch bekommt, er hat einfach einen schlechten Charakter. Es heißt, man sieht aus, wie man ist und das verkörpert WE vollkommen. Er möchte sein wie TB, denn er hat Charisma, Geist, Humor, Charme, findet Zuspruch und ist außerdem ein gutherziger Mensch. Nicht nur Frauen mögen ihn (bitte nicht sexuell verstehen). WEs abartigen Ausbrüche passen nicht zu diesem niveauvollen Menschen und sein Privatleben geht niemanden etwas an. WE einfach nicht beachten und ihm keine Bühne geben. Beachtung bläht ihn auf.

(6) Monaco: es ist zwar schon alles gesagt, aber eben noch nicht von Allen (Karl Valentin)
der Walter hat sich der Aufklärung gewidmet und unumstritten für viele großartiges geleistet. Wie Du auch weißt stellt dies aufwandstechnisch einen wahnsinnigen Verzicht dar, Lebensqualität etc. Er hat ein gewisses Alter erreicht und stellt sich die Frage, ob er ´seinen´ Crash noch erlebt.
Oder ob die ganze Arbeit für die ´Katz´ war.....
Dies reflektriert er nicht, weil er es nicht kann....fehlende Empatie, Hang zum Autismus....!? Man weiß es nicht.....Ich denke, daß er in seinem Wahn, wenn er könnte, höchtspersönlich den Tempelberg umschmeißen würde, oder MH-370 selbst steuern würde.....um des ´ich-hab-es-gewußt Willens´.
eine arme Seele offenbart sich.....
In Gedenken evtl. morgen eine Info-Schweigeminute von 8.00-8.01 Uhr.

15.09.2018

08:46 | Leser-Zuschrift "Die Warnungen auf HG verunsichern mich"

Sie kennen ja Walter Eichelburg persönlich Er hat folgende Warnung, die er von den vE erhalten hat, für heute herausgegeben:

Neu: 2018-09-14: [18:35] Es ist soweit: verlasst die Städte: Die Freigabe der Warnung ist gerade gekommen:
+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++

Freitag, 14.09.2018 / 18:30 MESZ - Dies ist eine Warnung zum kommenden Systemwechsel:
Es steht zu erwarten, dass es in DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz & Fürstentum Lichtenstein) sowie im umliegenden Europa ab diesem Wochenende zu flächendeckenden inneren Unruhen kommen wird. Das Entstehen von bürgerkriegsähnlichen Zuständen ist nicht auszuschliessen.
Bitte treffen Sie Ihre letzten Vorbereitungen – verlassen Sie nach Möglichkeit die grossen urbanen Zentren und sorgen Sie für die Sicherheit Ihrer Person und Ihrer Familie.Wenn die o.a. Situation eintritt, wird keine weitere offizielle Verlautbarung unsererseits publiziert – bis sich die Sicherheitslage stabilisiert hat und die Kommunikationsmedien unter unserer Führung wieder auf Sendung sind. Hartgeld.com wird unser primärer Internet-Informationskanal in deutscher Sprache bleiben.
Beten Sie, dass Sie und Ihre Lieben die unruhige Zeit unbeschadet passieren dürfen! Wir freuen uns auf Ihren wertvollen Beitrag zur Gemeinschaft im neuen Kaiserreich Deutschland.

Wir grüssen Sie im Auftrag der echten Eliten.
+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++---+++
Rettet euer Leben!WE.

Wie kann man das beurteilen? Wer sind die Leute, die sich ständig als Messenger der Verdeckten Eliten ausgeben und ihn mit Informationen zum "bevorstehenden Systemwechsel" füttern? Ich bin schon sehr beunruhigt, ob des Horrors, der auf Hartgeld verbreitet wird...

Keine Frage, wohl kaum ein anderer hat derart vielen Menschen die Augen geöffnet, wie Walter Eichelburg. Dafür gebührt im Respekt und Hochachtung. Leider dreht der gute Mann langsam ab und kann es nicht lassen, Horror-Nachrichten und Warnungen unters Volk zu bringen.
Irgendwas dürfte sein Belohnungszentrum im Gehirn aktivieren, wenn er das tut. Sowas wie ein kleiner Orgasmus. Von Ratten weiß man, dass wenn ihr Belohnungszentrum elektrisch stimuliert wird, sie das hoch erfreut. Zumeist finden sie sehr schnell heraus wie man die Elektrotaste drückt und geben sich dann Dauerorgasmen bis zur völligen Erschöpfung hin. So ähnlich dürfte das auch beim guten Walter sein. Er orgasmisiert sich in den Orbit und denkt nicht daran wie viel Ungemach seine halt- und sinnlosen Warnungen anrichten.
@ Informant: sein Haupt-Herold, das Verbindungsglied zum vermeintlichen Kaiser ist ein arbeitsloser nicht arbeitsfähiger Hausmann, der sich mit dem guten Walter einen Spass macht!

Schiessen Sie seine Warnungen einfach in den Wind. Walter kennt sich gut im "Geldsystem und seinen Mängeln" aus, weiß aber um keinen Jota besser als wir alle, ob/wann und wie es lebensgefährlich werden könnte! TB

09:27 | Leser-Kommentare
(1) In der Tat können diese Warnungen ängstigen und Menschen in einen permanenten Alarmzustand versetzen, die lähmend wirken können.
Desweiteren beunruhigt mich aber vielmehr, dass WE mit seiner Monarchie den Weg zur Neuen Weltordnung ebnet. Ich denke nicht, dass ihm das bewusst ist. Er hat ja ein paar Mal geäußert, wen er als Vorbild sieht, nämlich Rothschild (dessen Sekt trinkt er auch vornehmlich gerne). Von daher sind seine Zukunftsvisionen für Menschen wie uns bzw. für solche die nicht in sein Menschenbild passen wenig rosig. Oder biblisch ausgedrückt, er öffnet unbewusst die Tür für den Antichrist!
Welche Denkweisen dort vorherrschen sieht man auch an den Kommentaren seiner Leser, die häufig nur so von Verachtung und Misanthropie triefen. Ein sehr gutes Beispiel ist das Dokument "Wiederaufbau der Gesellschaft" von einem Reto Scheiwiller (kennt den jemand?), dass WE auf seiner Webseite verlinkt hat und das sehr großen Zuspruch von den dortigen
Lesern bekommen hat. Es ist interessant und grauslich zugleich zu lesen. Ich möchte nicht in der falschen Bevölkerungsgruppe sein, wenn dies wahr wird! Es findet darin eine richtige Auslese an Menschen statt.
Das sich was ändern wird und zwar sehr schmerzhaft, dürfte jedem von uns klar sein, denn mit friedlichen Mitteln wird die kommende Katastrophe in allen Ebenen der Gesellschaft nicht mehr zu verhindern und lösbar sein. Aber ich will keine Neue Weltordnung!

(2) Kennen Sie diesen Verbindungsmann zwischen Walter und dem künftigen Kaiser persönlich? Können Sie wirklich sagen, dass dies ein Arbeitsloser und nicht arbeitsfähiger Hausmann ist? Denn diese Warnung ist schon so abgefasst, dass sie Menschen durchaus Angst bereiten kann...........

Zumindest als ich dort noch gearbeitet habe, war dieser Mann der Herold! Und sind wir uns einmal ehrlich: wie viele glaubwürdige Weltuntergangswarnungen hat der Walter denn schon losgelassen 513 oder doch gar 765? Und wie viele der Katastrophen sind eingetroffen! Ich habe Respekt vor dem was WE geleistet hat, aber die Menschen sinnlos und zum eigenen Plaisir zu verängstigen, das geht überhaupt nicht! TB

(3) Nukleus: An die verunsicherte Leserschaft, der letzte Satz von WE hat ihn entlarvt, es wird nie und nimmer ein Kaiserreich Deutschland geben. Da hat er sich so grauslich ins Knie geschossen, mehr muss man dazu eigentlich nicht schreiben. Deutschland ist ein reines Kunstwort und ein Kaiserreich wird definitiv anders heißen.
Ich möchte aber noch weiteres anführen. Auf HG habe ich einige Jahre auch Beiträge/Kommentare verfasst. Als es mit den vE los ging, konnte ich durch geschickte Formulierungen und Manipulationen erreichen, dass WE mich ebenfalls für einen Insider mit Kontakten zu den vE hielt. Später versuchte ihn ihn wieder etwas ins Gleis zu bekommen, klärte ihn über Massenpsychologie auf und wie man Menschen lenkt. Ich wurde beschimpft und man werde schon sehen.
Zu einem möglichen Szenario in Europa möchte ich die Leserschaft auf Südafrika aufmerksam machen. Dort sehen wir sehr deutlich die Entwicklung, welche wir auch ähnlich so erleben werden hier in Europa. Folgender Artikel ist sehr aufschlussreich und diese Entwicklung im Geistigen/Kulturellen (beim stupid white men) ist auch bei uns zu beobachten: https://schluesselkindblog.com/2017/05/21/moral-und-abstraktes-denken/
Ich möchte noch darauf hinweisen, dies hat nichts mit der Hautfarbe zu tun, sondern ist eine rein kulturelle Angelegenheit. Wir in Europa mussten ein Vorausdenken entwickeln, sonst wären wir nicht mehr hier. Genau dieses degeneriert immer stärker und wir werden verschwinden. (klimatisch bedingt – verhungern oder erfrieren im Winter) Dagegen geht b.com aber hartnäckig vor und schafft ein Verständnis für kooperatives Miteinander und wie wir uns selber helfen können.
Wie geht es weiter? Immer mehr dumme (weiße) „Neger“ in der Politik und in der Wirtschaft ruinieren unsere Infrastruktur, Landwirtschaft und Industrie. Verschwinden die fähigen Menschen mit vorausschauender Planung, gehen wir schnell den Simbabwe-Weg. Wie lange werden schon die fähigen Menschen aus Südafrika vertrieben? Diesen Zeithorizont können wir auch für uns hier ansetzen. Die Apartheid ist endete 1994 und seit dem geht es mit Südafrika stets bergab. Bei uns endete die „Apartheid“ mit der Energiewende 2010 und wurde brutal ab 2014 durchgesetzt.
Beschleunigend wirkt sich neben der Massenmigration auch noch die starke Polarisierung in der Bevölkerung aus, verlangsamend der noch immer sehr hohe Anteil an echten Facharbeitern (nicht die sogenannten „Leistungsbringer“, welche einen 14 Stunden Arbeitstag mit sinnfreien Meetings verbringen und Tschaka-tschaka). Kippen wird alles, wenn man für Geld nicht mehr genug bekommt oder nichts mehr bekommt. Wir brauchen nun mal auch Menschen, welche sich bei der Erhaltung der Infrastruktur dreckig machen. In Südafrika verfällt die Infrastruktur immer mehr. Wie sieht es bei uns aus?Ich kenne Firmen, da bekommt man für Geld bereits keine Arbeiter mehr. Handwerker? Macht euch selber ein Bild.
8-15 Jahre werden wir noch in einer Abwärtsspirale sein. Die nächsten 3 Jahre werden uns zeigen oder es 8 Jahre nach unten oder 15 Jahre weiter nach unten geht.

(5) Bambusrohr: Eine neue Weltordnung kann es niemals geben, da die die Ordnung der Welt von Anfang an besteht und nicht ersetzbar ist. Man kann sagen, die Welt ist die Verkörperung der Ordnung. Man verwechselt immer eine 'geordnete Welt' innerhalb ihrer Ordnung mit einer 'neuen Weltordnung'. Nichts als Fake News.

(6) "Wir grüssen Sie im Auftrag der echten Eliten." ... und wer sind diese "echten" bzw. "verborgenen Eliten"?:
"Der Hartgeld.com-Betreiber (Walter K. Eichelburg, (WE)) driftet zunehmend tendenziös in Richtung einer seiner Meinung nach von "vE" ("verborgenen Eliten" > gemäß WE: "Die vE sind eine Koalition von grossen und meist altem Geld, Adel, usw. Deren Chefs sind die Rothschilds.") lancierten zukünftigen Monarchie ab, welche gemäß seiner Verlautbarungen im Rahmen eines orchestrierten allgemeinen Systemabsturzes installiert werden soll; die Informationen dazu erhält WE gemäß seinen Angaben durch sog. "Briefings". ..." (+Bildschirmkopien) (Quelle: http://antiterror-info.org/port/html/verweisungen.html)

Da weiß man doch gleich, mit wem man es im Falle des Psycho-Fake-Crash-Porn-Masters zu tun hat. Er pausaunt die feuchten Träume seiner Auftraggeber vom allgemeinen Terror, Krieg, Chaos und Elend hinaus - das ist nämlich die einzige Möglichkeit für diese Herrschafften, ihrem Untergang zu entrinnen.

(7) Zum Thema Kaiserreich, Rothschild und NWO hatte ich WE eine Frage gestellt. Er antwortete mir folgendermaßen: Die NWO, das war Rockefeller und gestern. Alles was heute in Europa abläuft, wird von den Rothschilds kontrolliert, die sind auch die Königsmacher. Auch der Crash wird von denen organisiert.

Oder gar von Raiffeisen? Da sitzen die (eingebildeten) Verbindungsoffiziere vom Waldi! TB

(7a) Leser-Kommentar zu (7) und dem grünen TB-Kommentar
Wenn man jetzt noch weiß, daß Rockefeller eine Rothschild-Puppe war ... gestern also sozusagen weiterhin heute ist ...

(8)  Bei Eichelburg stelle ich mehrere Denkfehler fest. Er schreibt, dass die "vereckten Eliten" die Rothschilds wären, wobei er andererseits andeutet, dass der "Tiefe Staat" zuvor beseitigt werden müsse. Wer, wenn nicht die Rothschilds stehen an der Spitze dieses "Deep States"? Seine heiß geliebten Rothschilds haben nachweislich Hilary Clinton gefördert und die von ihnen dominierten Medien hassen Trump, der wiederum für WE der Hoffnungsträger und zukünftiger König von Amerika ist.
Außerdem verteidigt Karl Habsburg bei jeder Gelegenheit die Europäische Union und geifert gegen Putin- Russland, während WE davon spricht, dass uns die russische Armee vom Sozialismus und der EU befreien wird. Putin soll auch der Königsmacher sein. Mann kann sich kaum vorstellen, dass Putin ausgerechnet einem Karl Habsburg zur Macht verhelfen wird, der ihn ständig attackiert.
PS: Mir ist aufgefallen, dass WE mit seinem Redakteur, Robert Zottel immer unzufriedener ist. In seinen Kommentaren kritisiert er ihn immer wieder und merkt negativ an, dass Zottel nicht an das von WE entworfene Szenario zum Systemwechsel glaubt. Außerdem würde er die Links zu wenig kommentieren und wäre telefonisch nicht erreichbar...

(9) zum PS von (8): "mir ist aufgefallen, dass .....
Da scheint wohl bald eine fristlose fällig sein. TB kann das sicher bestätigen, daß das bei ihm auch so angefangen hat. Vielleicht wird dem Redakteur auch zu oft die Kaiserhymne im Beisl gespielt.

Den Stiefsohn kann er doch nicht feuern, denn dann ist Feuer am Dach mit da Mamsch! TB

13.09.2018

17:33 | b.com Update-Loch am Nachmittag

Auf Grund reger Reisetätigkeit kam es heute Nachmittag zu einem Update-Loch. Wir bitten um Nachsicht! TB

10.09.2018

20:18 | golem: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Die Verfechter des Leistungsschutzrechts für Presseverleger haben an sich ein ehrenwertes Ziel: Sie wollen die Zukunft der unabhängigen Medien sichern, indem sie den Verlagen eine neue Einnahmequelle verschaffen. Doch wer würde von Zahlungen von Suchmaschinen und Newsaggregatoren profitieren, wenn nach dem deutschen Leistungsschutzrecht tatsächlich einmal nennenswerte Summen fließen würden? Die Auswertung der Klickzahlen nach dem Verteilungsschlüssel der VG Media ist ernüchternd: Der Axel-Springer-Verlag würde derzeit fast 64 Prozent der Einnahmen enthalten. Kleine Lokalzeitungen erhielten nur einen Anteil im Promille-Bereich, der ihnen kaum das Überleben sichern würde. Die große Frage ist allerdings, ob es jemals Einnahmen zu verteilen gibt.

Ist im Netz heute schon so. Die Kleinen verhungern und der angesprochene Konzern macht was er will. Nachdem dieser uns jetzt sehr eingeschränkt hat, müssen auch wir uns drastisch verändern und auch unsere Leser um einen kleinen freiwilligen Beitrag bitten! Mehr noch diese Woche. Wir haben das "coming out" verschoben, da wir spesengünstige Konten für nichtschweizer Spender öffnen mussten und auch mit paypal noch was zu klären war! TB

09.09.2018

11:01 | b.com Stellt vor: Jeune avantgarde - die Bachheimer-Jugend

b.com Gerade Chemnitz und #wirsindmehr haben uns geezigt was die links-globalistichen Faschisten in den letzten Jarhzehnten aus unserer Jugend gemacht haben: indoktrinierte Staazis, die mit intoleranten Songtexten für Toleranz kämpfen und "Haltung zeigen". Bachheimer.com kämpft seit 2 Jahren gegen die Erben der Frankfurter Schule und hat bisher eher die älteren Aufgewachten erreicht. Zeit, dies zu ändern. Glücklicherweise haben wir im Laufe zahlreicher Veranstaltungs- und Vortragsbesuche noch eine Handvoll seltener nicht-links-ideologisierter Jugendlicher kennengelernt und sie überzeugen können, Seite an Seite mit uns an der Geraderückung der Gesellschaft zu arbeiten.

Unter der Leitung des bereits bei uns bekannten Ian Smith wird ein Team höchst interessiert, hervorragend gebildeter, kritischer und wohl erzogener junger Menschen - allesamt unter 30 - Gesellschafts- und Polit-Analysen unter die jungen Leute bringen. Neben der klassischen HP werden die Jungen auch unter dem Namen Bachheimer auch in allen Formen des social-media-Komplexes operieren und die Message des freien vom Staat relativ unabhängigen Individuum verbreiten.

Wir von der alten Generation haben ausser in juristischen Fragen kein Mitsprache- aber Vorschlagsrecht, was bedeutet, dass dies eine authentische nicht- linke Nachrichten- und Analyse-Rubrik wird, die sich binnen weniger Monate zur eigenen Seite entwickeln sollte. Von der Jugend für die Jugend.

Die Bachheimer Jugend - jeune advantgarde nimmt ab heute (wann auch immer die aufwachen) ihre Arbeit auf. Wir freuen uns und wünschen Alles Gute! TB

20:14 | H. Lose zur Bachheimer Jugend
Eine lobenswerte und richtige Entscheidung diesen Schritt zu wagen. Wir aus der älteren Generation müssen lernen abzugeben und uns in die zweite Reihe zu stellen. Zugegeben, es ist nicht immer einfach und vielleicht trauen wir unseren heutigen Jugend das nicht mehr zu. Die Gründe hierfür sind vielschichtig und wurzeln häufig in unserer über Jahrzehnte angesammelten Erfahrung. Wir Älteren können inne halten und durch einem Blick zurück die z. T. gravierenden Veränderungen besser beurteilen, wovon die Jugend nur selten etwas erfahren hat. Bewusst wurden sie mit Fehlinformation oder Errungenschaften aus der ach so tollen Digitalwelt falsch konditioniert. Es ist, wie wenn man ein Kind darauf trimmt bei "Rot" über die Ampel zu gehen...
Ganz sicher wird es die damit verbundenen Gefahren später, "wenn es auf sich gestellt ist" nicht erkennen können. Haben wir also Vertrauen in unsere jungen Menschen, -sind Sie es doch, welche in 50 Jahren mit unseren "Hinterlassenschaften" umgehen müssen. Dazu brauchen Sie unsere Erfahrung, wie auch wir diese von unseren Vorfahren gelehrt bekommen haben, -sie brauchen unabhängige Informationen von Zeitzeugen und sie brauchen "Flügel" um die Welt zu erkunden. Geben wir Ihnen das Rüstzeug dafür, damit wir uns beruhigt zurücklehnen können und mit Abstand zufrieden in die Zukunft schauen dürfen. Am Besten fangen wir gleich damit an:
https://m.youtube.com/watch?v=kZcGsvDMcOg

08.09.2018

16:38 | b.com: Neu-Zugang M

Wir freuen uns, dass einer der Leser es wieder geschafft hat, 50 publizierte Zusendungen zusammenzubringen. Nach mehrfachen Bitten und einigen nicht zugestellten Vorstellungs-Mails (höhere Mächte???)  hat sich die Aufnahme in die Kontributoren-Liste zwar verzögert, die Freude über den Neuzugang namens "M" aber nicht gemindert. Mehr über ihn lesen Sie in der Team-Rubrik! Ein weiterer ist in der Pipeline! TB

07.09.2018

20:24 | b.com: Bachheimer Jugend

Eines der Ergebnisse der unten angesprochenen Sitzung war, dass beschlossen wurde, die seit 1 Monat geplante "Bachheimer Jugend"- Rubrik am Sonntag zu eröffnen. Hier wird die gewohnte Bachheimer-Ausrichtung für Jugendliche adaptiert und es werden ausschliesslich Menschen unter 25, mit großen Schreib- und Analysetalent diese Rubrik betreuen. Freuen Sie sich mit uns auf spannende Einblicke, wie die nicht-linke "Jungend" die Welt von heute so sieht und informieren Sie vor allem bitte Ihren Nachwuchs! TB

20:22 | b.com: Werte Leserschaft!

Ein Freitag-Spät-Nachmittags-Redaktions-Termin, der für 60 Minuten anberaumt war hat sich in die Länge gezogen, wodurch das gewohnte Service ausgefallen ist. Selbstverständlich werden wir morgen Vormittag die eingegangenen Einträge "nachbehandeln"! TB

06.09.2018

19:18 | b.com: Ausnahmsweise früher "Schluß für heut'"

Auf Grund reger Informationsaufnahme und -abgabetätigkeit der Redakteure müssen wir heute leider unser Update-Service schon jetzt beenden. Hoffen, dass dies die berühmte Ausnahme für längere Zeit bleibt. Wir bitte um Verständnis! TB


13:40 | b.com: In den nächsten Tagen richten wir unseren Focus auf Washington

In nächster Zeit werden wir uns intensiv mit dem US-„Bürgerkrieg“ 2018 auseinandersetzen. Pointiert betrachtet können wir sagen, daß Trump für das feudal-pariachalische Agrarsystem der Südstaaten steht, für die Realwirtschaft, für den amerikanischen Pioniergeist, für Patriotismus und Nationalismus. Auf seiner Seite die Arbeiter, die Farmer, die Patrioten, die Christen und die religiösen Juden, die weiße Unter- und Mittelschicht, sowie geringere Teile der Oberschicht.
Die Yankees, welche schon damals die urbanen, industriellen und finanziellen Ballungszentren der Ostküste vertraten, das „Immigrationsaufnahmezentrum“ New York, ist auch heute die Gegenpartei. Diesmal sind es aber keine „Bürger“, die in die Schlacht ziehen, sondern eine Heerschar weitgehend anonymer Deep-State Manipulateure, welche den Krieg gegen die gesamte US-Bevölkerung führen.

08:31 | Leser-Zuschrift zum Paypal-Thema von gestern

ich muss mich immer wieder wundern, warum intelligente Menschen sich überhaupt noch mit Paypxl, Amazyx, Facebxxk, WhatsAxx, Twittxx, Gxxgle,
Instagxx und wie die ganzen üblen Gesellen heißen, abgeben. Nix, aber auch gar nix davon ist zum Leben nötig, bitte keine Ausreden. Kündigt euren
"Followern", eure Konten dort, und seht zu, dass eure Daten dort kein Eigenleben führen. Die leben von euch, und behandeln euch wie ein Stück
Scheixx, wie es ihnen gerade gefällt. Mit eurem Weggang trefft ihr sie allerdings wie der Bohrer den Nerv im Zahn, wenn es nur genug Entschlossene
sind, die diesen nötigen Schritt tun. Also nochmals: Kündigt alle "(a)sozialen Medien" und befreit euer Leben von diesem Müll, und bestraft
den Müll noch im Weggehen, und macht Werbung dafür im Bekanntenkreis. Oder aber macht aus Bequemlichkeit einfach weiter. Aber bitte beklagt euch dann nicht über diese Machenschaften. Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber. Besser: Die letze Kuh macht's Gatter zu.
Viele Grüße von einem schon lange Ausgewanderten

Ein bisserl von oben herab, aber teilwiese richtig! Trotzdem - Paypal ist trotz allem die praktikabelste Form relativ günstig relativ anonym Geld van A nach B zu transportieren! TB

09:34 | Leser-Kommentar zu Paypal
PayPal ist mit JPMorgan Chase in Partnerschaft - und die mögen bekanntlich nicht alles und jeden - des öfteren Transaktionen zu Offshore-Hostern (das sind Anbieter, wo eine Internetpräsenz optional bis hin zu zur totalen Anonymität möglich ist, allerdings dann mit anderen Zahlungsmitteln wie z.B. PaySafeCard) ... und schon ist der jeweilige PayPal-Account "zufällig" gestört, ohne daß auf Nachfrage dort jemand sagen kann oder will, warum. Insofern kann im Falle von PayPal auch von "relativer Anonymität" auf gar keinen Fall die Rede sein. PayPal ist also für reine Konsumenten (z.B. Generation iPhone oder "Erwachte"/"Aufgewachte"), denen ohnehin alles scheißegal ist, bestens geeignet - hingegen Erwachte/Aufgewachte PayPal sicher nicht nutzen.

05.09.2018

18:49 | Die Leseratte zu "Paypal-Sperren"

Heiko Schrang hatte mit seinem letzten Video sein Buch "Die Jahrhundertlüge ..." als e-book zum Preis von nur 5,49 € angeboten, worauf ihm prompt das Paypal-Konto geblockt wurde. Greifen "die" tatsächlich schon zu solchen Maßnahmen, um die Menschen daran zu hindern, ein bestimmtes Buch zu kaufen? Man mag es nicht glauben, aber ist schon ein merkwürdiger Zufall.

Auch unser Paypal-Konto funktioniert nicht! Wir wurden aufgefordert, dass mein Co-Geschäftsführer private Daten bekanntgibt, was wir vor drei Wochen!!! getan haben und bisher wurden wir nicht mehr freigeschalten und wir wissen auch nicht warum! TB

01.09.2018

18:12 | b.com: Da unser Chef gerade auf einer Vortragsreise in Italien ist, kam es leider in den letzten Stunden zu Rückständen im Bereich des Updates der Seite!

27.08.2018

19:51 | b.com: Auch wenns die letzten Tage kühler und feuchter war

Bildschirmfoto 2018 08 27 um 19.53.50

22.08.2018

08:55 | Leser-Kommentare zum "Schönheits-Cover"

(1) Bambusrohr: Ihr habt aber auch Nerven aus Stahl, schon wieder solch ein abartiges Bild zu posten, und das im Zusammenhang mit Schönheit. Einfach widerlich oder aber besonders mutig, wer weiss?

(2) Herr Bachheimer, vielen Danke für diesen Beitrag! „You made my day!”

21.08.2018

11:36 | b.com: Welches Sommerlich?

Werte Leserschaft, der Sommer neigt sich dem Ende zu und traditionell verbessert sich die Nachrichtenlage ab dem Montag nach dem 15. August-Feiertag. Heuer war es allerdings etwas anders. Das gefürchtete News-Sommerloch ist wahrlich nicht eingetreten. Zum einen ist das natürlich Helsinki und seinen Folgen zuzuschrieben. Zum anderen aber gab es kein Sommerloch, weil so viele treue Leser uns derart vielen guten Nachrichten, Hintergrund-Infos und Kommentaren versorgt haben, sodass kein Unterschied zur "normalen Zeit" auszumachen war.

Dafür möchten wir uns bei allen Einsendern herzlichst bedanken. Ihr seid wirklich großartig! Ihr habt uns über unseren 3. Sommer getragen wie noch nie. Stellvertretend für Euch alle wollen wir besonders dem Bambusrohr, dem Musikanten der Leseratte, RAM, sowie Frau ME aus Berlin, Willy Wimmer und Gerhard Breunig danken- die wie viele andere ständig für die b.com Leser auf der Suchen nach guten Beiträgen sind. Derart mit einer treuen Leser- und Zusenderschaft ausgestattet, braucht man sich keine Sorgen um  diverse Flautezeiten zu machen - im Gegenteil. Wie viel werden wir erst bekommen, wenn die Lage wieder normal wird - oder gar Wahlen anstehen?

Aber nicht nur der Nachrichten wegen freuen wir uns über die letzten Wochen sondern auch, dass Ihr, werte Leser, bewiesen habt, dass es so etwas wie ein "open source"-Nachrichtenmagazin geben kann. b.com-Leser spüren was andere b.com-Leser interessieren könnten und machen sich an die Arbeit es uns zuzusenden. Geistige Verschränkung und Leser-Beteiligung @ its finest! Genau das war bei der Gründung von b.com intentiert! Herzlichsten Dank! TB

19.08.2018

10:23 | Bambusrohr zur Erkennungszeichen-Diskussion vor wenigen Tagen

Die Tage wurde in der Rubrik Community & Housekeeping der Vorschlag eines Erkennungssymbols (weiße Rose) angeregt. Da nun, wie bereits erwähnt, Symbole letztendlich nichts anderes erwirken als eine „Versammlungen eines haftbar zu machenden Kollektivs“, regte ich an, es bei dem genialen Sprachbild „out of the box“ zu belassen. Ich kann andererseits jedoch, wie wohl Jeder hier, des Lesers Unmut nachvollziehen und auch den Drang, sich wehren zu wollen. Daher mein Vorschlag, es bei einem nicht haftbarem Slogan zu belassen wie „Ich schweige nicht!“. Unvergessen das einst auf B.com veröffentlichte Beispiel eines Aufrechten und Mutigen, der nicht schwieg: https://www.youtube.com/watch?v=yHbHsCb_q9Y
Ein Schweizer Gesundheitsökonom (Gerhard Kocher) hat bereits erkannt: Schweigen schadet der Heilung.

Nichtschweigen als Handzeichen - stell ich mir schwierig vor, wenngleich der Slogan toll ist! TB

17.08.2018

19:35 | Leser-Zuschrift "Zeichen für Einheit"

Wäre die weiße Rose nicht ein Symbolbild für uns (vor allem in Deutschland) sich zu erkennen zu geben. Es ist unangreifbar für die Mainstream Medien.
Irgendwie müssen wir mal das Konservative-Libertäre-Liberale-...... Lager mal einen.

Danke für Ihren Vorschlag. ich denke auch, wir brauchen ein Erkennungszeichen. Aber da wir eine Community-Plattform sind,  sollte eben diese Community auch darüber diskutieren und abstimmen! TB

20:05 | Leser-Kommentar zur "Weißen Rose"
(1) Erkennungszeichen "Die Weiße Rose" ist schon vergeben. Es war wohl die bekannteste Widerstandsgruppe des Dritten Reiches. Kern der Gruppe waren die Geschwister Sophie und Hans Scholl.

Das war wohl vom Vorschlagenden intentiert! TB

(2) von wegen unangreifbar.... die weisse rose wurde vor einer weile "wiederbelebt":  https://michael-mannheimer.net/2014/04/05/wie-die-nazis-vor-70-jahren-empfindet-die-sueddeutsche-zeitung-die-weisse-rose-als-provokation/

Was die Süddeutsche empfindet ist uns mehr oder weniger egal. ich hätte mit der Weißen Rose eher das Problem der "Anmaßung"! TB

(3) Bambusrohr: Die weiße Rose wäre das denkbar schlechteste Symbol. Die führenden Mitglieder wurden verhaftet und liquidiert. B.com wäre schlecht beraten, ein Schicksalsmuster zu übernehmen, das sein eigentliches Ziel nie erreichte und unterging. Durch ein Erkennungszeichen wird der Widerstand kollektiviert und dadurch greifbar, das war ja der Fehler der weißen Rose. Ein Sprachbild wie „out oft he box“ ist da viel effektiver und unangreifbar, weshalb es auch wirkend jegliche Repressalien überleben wird


15:30
 | Leser-Anfrage an alle Bachheimer-Mitstreiter

Ich habe eine Freundin auf den Philippinen, die sich sehr für das FIAT des Dollar und des Euro interessiert. Das dumme ist: Die Philippinen sind ein solch besetztes Land durch die USA, das die Lokalsprachen des Landes zerstört werden. Alles wird nur in englisch feil geboten. Bücher und Filme nur auf englisch. Viasaya (Region Negros Oriental) wird nur im engen Kreis gesprochen.
Ich hatte ihr bereits das Buch „The Creature from Jekyl Island“ gesendet. Haken: Die Bankensprache da drin ist für sie zu schwer.
Nun habe ich zwei Fragen:
1. Welches Buch kann man hinsenden, das auf englisch ist und die Magie des FED Systems und den ganzen Verbrechen rund herum um FIAT zu erklären, dass man es auch versteht Es muss wirklich bürgerlich geschrieben sein
2. Kennt man sogar Bücher, die in einer Landessprache der Philippinen erschienen sind? Vorzugsweise Visaya

Ich muss das Buch sowieso hinsenden, weil vor Ort gibt es kaum etwas bzw. schwer ranzukommen. Marktwirtschaft sieht anders aus. Ich bin dank ihr immer bestens informiert, wenn unsere Hetzpresse mal wieder über deren Präsidenten her zieht. Vielen Dank für Eure Mithilfe.

15.08.2018

09:51 | Leser-Kommentare zum Bambusrohr-Kommentar von gestern

(1)  Zum Teil stimmt das Eichelburg-Szenario, es kommt aber natürlich kein Kaiser zur Rettung :
https://www.zerohedge.com/news/2018-08-14/does-politically-correct-western-media-keep-covering-violent-attacks-extremists
So hat es auch in Syrien angefangen. Verkauft wurde es dann als Bürgerkrieg. Wie bei uns waren es aber ausländische Söldner die ein Eingreifen erforderlich machten. Keine Kaisertruppen werden uns retten, es werden UNO-Truppen sein die uns von Gegenwehr abhalten werden.

(2) Das "Schalten und Walten" geht mittlerweile soweit, daß zur Lösung der sog. "K-Frage" dazu aufgerufen wird (s. Rubrik Cartoons vom 14.08. laufenden Monats, " Ausgekrebst: HK - So lösen wir die K-Frage jetzt gemeinsam sehr effizient!"), gezielt ein "Angebot zu machen, welches nicht abgelehnt werden kann" (Erschießung). Nicht, daß ich das Merkel besonders mag, jedoch wird dieses Etwas noch gebraucht - und zwar l e b e n d - denn Tote kann man nicht anklagen! Insofern überschreitet der Crash-Fake-Porn-Master die sog. 'Rote Linie' zunehmend mehr als deutlich.

14.08.2018

10:47 | Update-Ausfall heute Vormittag

Auf Grund der Ereignisse der letzten Tage mussten wir eine außerordentliche Redaktionskonferenz einberufen, an welcher alle Mitarbeiter teilnehmen mussten. Deshalb kam es heute Vormittag zu einem längeren Ausfall unseres Services. Wir bitten um Verständnis! TB


10:51 | Leser-Kommentar zum Freiwilligen Förder Abo

(1) ich habe zwar auch keinen Dukatenscheisser unter meinem Bett liegen, aber 5.- EUR pro Monat im Rahmen eines Dauerauftrages, meinetwegen auch 60.- EUR einmal pro Jahr, das wäre mir Ihre Seite lesen zu können es allemal wert. Und wenn ich könnte, würde ich Ihnen für die AIDA noch ein Extra-Vanillekipferl für den Einspänner am Morgen spenden. Machen Sie das mit einem Spendenabo. Ich bin überzeugt, daß viele Leser hier den 5er springen lassen werden. Und viele auch noch Einen drauflegen.

Danke für die Ermunterung und das virtuelle Vanillekipferl! TB

(2) Es gibt ja diese Weltuntergangsseite, die den wöchentlichen Untergang mit teils markigen Kommentaren prognostiziert. Ja, ich es zu. Ich lese auch dort. Aber wenn Google den gleichen Maßstab anlegen würde, dann wäre diese Originell-Seite doch schon längstens von Google zu sperren. Aber wahrscheinlich haben die kommenden Monarchen doch wohl schon ihre Hände im Spiel. Nächster Untergang: Ende dieses Monats, wenn ich es richtig interpretiere. Und dann Herr Bachheimer, machen Sie sich schon mal bereit mit ihrem Rucksack für Workuta! :-) Vielleicht sollte ich mit dem Dauerauftrag noch ein wenig warten? Aber ich schick' Ihnen ein paar Vanillekipferln nach Workuta. Die Aida wird das bestimmt managen können.

(3) 5€ für ein Abo? Her mit der Kontonummer! Ist ja ein durchaus akzeptabler Preis. War, wie du weißt, eh immer schon ein Verfechter der Idee, deine Seite zur Pay-Site zu machen. Warum auch nicht? Und wenn dann die C.Roth und Mutti nicht mehr erscheinen ... nur beeilen solltet ihr euch, denn Ende dieser Woche ist schließlich Schluss! Und zwar mit ALLEM! Der 24/7 betrunkene Zausel hat’s gesagt. Moment, das war ja letzte Woche?!? Egal, diese Woche hätte ich eh keine Termine für den König/Fürst/Führer/Kaiser mehr frei. Wie auch immer... her mit der Kontonummer!

(4)  Eigentlich ist die Nachricht über die Google-Bestrafung eine sehr gute!
1) Wie viele andere auch, so wäre ich bereit, eine Art Abo-Lösung zu akzeptieren. Damit hätte sich der finanzielle Aspekt der Google-Maßnahme totgelaufen.
2) Wenn schon Google euch aufs Korn nimmt, dann müßt Ihr dem "Feind" schon richtig wehgetan haben! Quasi das Eingeständnis, daß b.com ein sehr ernstzunehmender Gegner ist. Ehre, wem Ehre gebührt!
3) Wie dicht "das System" schon am Abgrund steht, sieht man an solchen Aktionen besonders gut. Solange die sich auf der Siegerstrasse wähnten, wurden die alternativen Medien nur belächelt und ignoriert! Jetzt aber werden sie aktiv bekämpft - weil sie als konkrete Gefahr wahrgenommen werden. Wie war das mit Ghandi? Nach "bekämpft werden" kam der Sieg, oder?
4) Wer noch zweifelte, "ob denn das alles so stimmen kann", der hat jetzt den nicht mehr wegdiskutierbaren Beweis vor der Nase. Google und andere sind Dienstleister "des Systems" geworden - billig, leicht zu durchschauen und vor allem schon ziemlich verängstigt, denn souverän sind solche Maßnahmen ganz gewiss nicht.
5) Je extremer die Zensurmaßnahmen werden, desto mehr Leute werden aufmerkten und mißtrauisch werden. Mißtrauisch gegenüber den MSN, den Politikern, den Konzernen, den Banken etc. Irgendwann kann ein Lügensystem nicht mehr gehalten werden, dann muß eine Diktatur kommen, um das System "zu retten". Und das wird der Todesstoß sein. Spannende Zeit, in der wir leben!

(5) Das mit dem Abo sollte schon längst auf Schiene sein. Ohne Geld ka Musi! Aber bei einem Abopreis von 10€ ist es leider so daß die Bankspesen so irre hoch sind daß es zum Bespiel16€ kosten wird daß Ihr zu 10€ kommt. Ich habe diese Erfahrung einmal im Rahmen einer Spende an Euch erlebt. Also legt euch bitte ein Konto in AT und Deutschland zu und schöpft diese Auslandskonten wenn sie hoch genug sind ganz einfach ab. So fällt einmal eine hohe Überweisungsgebühr an und die Leser werden nicht durch hohe Bankgebühren verprellt. In Erwartung einer vernünftigen Lösung.

Danke für die Info, wir sind uns dessen auch bewußt und arbeiten an einem "europ." Konto! TB

(6) die Dauer-Überweisung von 60,- Euro/Quartal auf das schweizer B-Com-Konto mit der IBAN CH59 0483 5179 6931 3200 0 kostet uns mit dem
Postgirokonto meiner Frau überhaupt nichts an Gebühr! Dass ist doch einer der Vorteile der umständlichen IBANs, dass dies
jetzt völlig unproblematisch und kostenfrei (...wie innerhalb des Landesmit einem Privatkonto) geht!Aber wie gesagt, wir überweisen statt 20,- im Monat, einmal im Quartal, frei nach dem Motto "Was die GEZ kriegt, verdient das B-Com-Team allemale...".

Wir danken herzlichst. Sowohl für Ihre Dauerspenden als auch für diesen Tipp. Wir sind aber auch gerade dabei, ein Konto im EU-Raum aufzubauen um Kleinspenden möglichst kostengünstig durchzuführen! TB

(7) Ich brauchte ein wenig Zeit, um den Anschlag auf b.com zu verdauen. Im Hinterkopf hatte ich so etwas schon befürchtet. Ich frage mich, ob ich mit meinem „kleiner Heiko“ Beitrag zu dem TB Kommentar zum Maasartikel mit dazu beigetragen habe. Wenn er den wirklich gelesen hat, ist er durch die Decke gegangen und hat gleich alle seine beschriebenen Eigenschaften bestätigt. Politiker, wenn sie Größe haben, sollten darüber stehen.
Nun zu den Fragen der Finanzierung. Ich hatte einige Zeit ein Abo der DWN, bis ich trotz Zahlung sie doch nicht lesen konnte. Sie nehmen für den Monat 7 €. Daran könnte man sich doch orientieren. Gut, sie liefern eigene Artikel, b.com in geringerem Umfang auch. Dafür bietet b.com dem Leser eine Informations- und Diskussionsplattform zu unterschiedlichsten Themen aus aller Welt, die seinesgleichen sucht.Ein kleines Team hat täglich einen enormen Arbeitsaufwand zu bewältigen und muss auch seinen persönlichen Bedarf finanzieren. Wenn b.com weiter mit seinem hohen Anspruch bestehen bleiben soll, sollten die Leser nicht kleinlich sein.

(8) Bambusrohr: Die Tatsache, dass Google das Originell walten und schalten lässt deutet stark darauf hin, dass es sich beim Originell um einen nicht ernst zu nehmenden Gegner handelt, von dem keine Gefahr ausgeht und der mehr durch Polemik und Fehlprognosen auffällt als durch qualitativ hochwertigen Journalismus. Von daher lässt man ihn wohl gewähren. In diesem Fall wird sich wie immer die Qualität durchsetzen, nie die Quantität (ein Schelm, wer jetzt an die zig verschobenen Kaiserkrönungen denkt). So ärgerlich das mit Google auch sein mag, die Vorteile überwiegen meines Erachtens. Das ist eine gratis Werbeaktion von Google für Euch, die die Qualität von Bachheimer.com in den Mittelpunkt stellt und nicht wie üblich mit leeren Versprechen die Kunden anlockt. Das muss ja in irgendeiner Form mal öffentlich gewürdigt werden und das ehrlichste Kompliment ist immer das der Gegner.
Des Weiteren ist zu bedenken, dass viele Fakenews auch auf unzähligen alternativen Seiten erscheinen (weil Einer vom Anderen übernimmt), weshalb sich die meisten alternativen Seiten kaum noch vom Mainstream unterscheiden. Eine Seite, auf dem man einen lächerlich kleinen Beitrag für ein Abo entrichtet, wirkt da viel seriöser und vertrauensvoller, da man sich so vom ‚alternativen Mainstream‘ distanziert und der Leser so annehmen darf, eine gewisse Qualität erwarten zu können und diese auch voraussetzt, was wiederum gut fürs Image ist. Jeder Verbraucher, zumindest die, die bei Euch lesen, sind sich der Tatsache bewusst, das man nichts im Leben geschenkt bekommt, außer Wertloses. Ich verweise in diesen Zusammenhang schelmisch grinsend auf eine, allen B.com-Lesern bekannte Fakenwes-Seite. Wenn Ihr die Sache richtig anpackt, dann hat sich Google mit der gegen Euch gerichteten Aktion ein ordentliches Eigentor geschossen. Einstelllung der Google-Werbung in drei Rubriken sind zu verkraften und als Aufforderung zu sehen, nun endlich lang Geplantes (Abo) einzurichten. Seht die Aktion von Google als Bestätigung und Ansporn nach dem Motte ‚jetzt erst Recht‘. Schließlich hat jede Krise ihren Sinn und zielt darauf ab, die Dinge anders zu handhaben. Wenn am Ende mehr Moppen durch die Abos reinkommt als durch Werbebanner in drei Rubriken, dann wäre das der Nachweis, dass Ihr den Kampf aufgenommen habt und besser seid als der Gegner. An Mitstreitern wird es Euch mit Sicherheit nicht mangeln.

(9) @ (2) Mein Mann + ich haben gestern Abend auch darüber gesprochen, warum man WE scheinbar gewähren lässt + b.com jetzt wohl nicht mehr so ohne weiteres. Ich denke nicht, dass irgendwelche Monarchen diesbezüglich ihre Hände im Spiel haben + WEs Seite schützen.
Der Unterschied zwischen beiden Seiten - im Sinne dessen, was für D + Eu geplant ist - ist ganz einfach:
WE hält mit den Kaiserprophezeiungen, die bereits über Jahre in ziemlich ähnlichem Tenor gehen, das Volk ruhig!!! Es wird durch WEs Seite nicht zur aktiven Wehrhaftigkeit oder zum Aufstand gegen "Obrigkeiten" kommen - ganz einfach deshalb, weil er den Lesern immer wieder eintrichtert: "Der Kaiser wird's schon richten, + dann aber ordentlich! Ihr braucht nur zu warten + zu warten + zu warten...
B.com jedoch ist aktiv im Sich-Wehren. Es breitet sich über Clubs etc. aus + hat regen Zulauf - hier steht das eigenständige Denken (+ nicht das betreute Denken!) + Handeln im Vordergrund, was immer als gefährlich gewertet von denen, die mit dem "dummen Volk" was anderes planen... Frei nach dem Motto: Einen toten Hund tritt man nicht! Einen, der gefährlich werden könnte, aber schon...

(10) sicherlich wäre es mir das Lesen von bachheimer monatlich 2,99 wert aber bedenken Sie bitte, dass ich die Seite dann schwerer weiter empfehlen kann. Die Weiterempfehlung ist schon schwer genug, da keiner irgendwas im Kopf behält und keiner Zeit hat. Wenn es dann noch bezahlpflichtig wird....