05.05.2021

20:00 | Leser-Anfrage -  Zur IT

Wertes Bachheimer Team, werte Lesergemeinde!  
Wie kann ich den einen oder anderen Videobeitrag herunterladen um ihn zu speichern?
Gerade der oe24 Beitrag (über die Nebenwirkungen der C-Impfung) vom 03.05. um 09.58 Uhr (Medien und Propaganda) wäre es wert, gesichert zu werden.. Da ich nicht so geübt in diesem Metier bin wäre ich für eine kleine Anleitung dankbar, um so etwas machen zu können  (habe als Betriebssystem Linux).

... und die IT antwortet:  (die IT schläft nie ... Sie sieht Dich, Sie verzeiht keinen Fehler ... Sie ist gnadenlos)  TS   
https://www.heise.de/download/products/linux/media-center/aufnahme-software#?os=LINUX&cat=media-center%2Faufnahme-software
https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/video-downloadhelper/
.
.. aber nur schöne Videos ... 

25.04.2021

10:10 | Leser-Zuschrift "Das Lagarde-Cover-Foto"

Hat sich von den Lesern das Bild mit dieser Mdm. Lagard mal genauer angesehen? Ich weiß, zu so früher Stunde, ein derartiges Bild anzusehen, ist nicht jedermanns Sache ;-) Besonders ihre rechte Hand (links oben im BIld), die sie hochhebt. Der Zeige- und Mittelfinger sind gekreuzt.
Laut Wikipedia (das weltweite Zensurlexikon) bedeutet das (Zitat): "Seine Finger kreuzen ist eine Handgeste, die verwendet wird, um ein Versprechen, einen Schwur oder Eid aufzuheben. Das mutmaßliche Hintertürchen der gekreuzten Finger, während man etwas verspricht oder schwört, wird für gewöhnlich von Kindern im Schulalter ausgenutzt, oder auch in Film und Fernsehen verwendet, um dem Zuschauer einen Hinweis zu geben." Also lügt sie bewusst?

Von Lagarde gibt's 1000e Bilder im Netz - 3 Mal dürfen Sie raten, warum ich gerade dieses gebracht habe! TB

18:46 | Leser-Kommentar
Ob Fingerkreuz auch gegen Fadenkreuz hiflt ?


07:04 | Leser Glückwunsche

(1) Herzliche Glückwünsche zum 5ten Geburtstag von bachheimer.com. Gerade jetzt, in dieser Zeit, in der die Daumenschrauben für die Bevölkerung mehr und mehr angezogen werden, in der wir sehenden Auges in eine Diktatur hineinmanövriert werden, ist es sehr wichtig, einen Anker wie bachheimer.com zu haben. Das gilt übrigens auch für die anderen alternativen Medien.
Alles Gute an das Team und bleibt gesund.

(2) Lieber Thomas, liebes Team von Bachheimer.com,  es freut mich sehr, dass es eine Seite wie Ihre gibt und dass bei Ihnen freiheitliche Rechte groß geschrieben werden. Mit meiner Tochter habe ich vergangene Woche ein Ständchen gespielt, um an diese Rechte zu erinnern. Eigentlich sollte es jeden nachdenklich stimmen, in welcher Geschwindigkeit uns diese genommen werden, obwohl >99,8% der Bevölkerung gesund ist. Wir waren vor einer POLIZEI - Wache und haben "Freiheit" von Westernhagen gespielt. Uns kann man nicht vorwerfen, nichts getan zu haben, die Zeichen der Zeit nicht erkannt zu haben. Viele liebe Grüße und macht weiter so!

Lieber Leser, danke für diese schönen Worte ... und auch das Bild. Ich werde das Bild nicht bringen, nicht weil die Zustimmung der jungen Damen fehlt ... sondern das Netz vergisst nie und der Staat ist nachtragend ... er schickt auch die Strafen nach Hause.  Diese Form des Protestes finde ich besonders schön, weil .... was will man dagegen machen?  Musik verbieten? 
Ich darf Ihnen meine tiefen Respekt ausdrücken, weil Sie als Vater als Vorbild für Ihre Töchter da sind .... Freiheit gibts nicht bei Amazon.  TS

10:12 | Der Beobachter
Wow TS, gut gemacht. Das unterstreichts noch richtig deftig. Freue mich, einfach toll. Übrigens, den Kommentar von Ihnen : Community
Ich darf Ihnen meine tiefen Respekt ausdrücken, weil Sie als Vater als Vorbild für Ihre Töchter da sind .... Freiheit gibts nicht bei Amazon. TS
...finde ich Rattenscharf !
P.S. Jetzt habe ich meinen Kaffee, der tut guuut.


07:30 | Monaco - Ein Geburtstagsgedicht 

Nicht in Planung, urplötzlich, ganz geschwind, 
wia di Jungfrau zum Kind 

des Baby is jetzt 5 Jahr, 
man schaut genau, kein graues Haar

es wächst und gedeiht 
jederzeit, zum Schmäh bereit

auf all´ seinen Wegen, 
man muß es hegen und pflegen

man kann es drehen und wenden,
´es geht immer um´s Vollenden´ 

Lieber TB, TS, AÖ, OF, und all´ die anderen die ich nicht erwähnt habe, ois goad zum Geburdsdog.....

18:45 | Die Kleine Rebellin
Lieber TB, liebes Team und alle Mitstreiter
In b.com habe ich tatsächlich eine Heimat gefunden und konnte endlich Wurzeln schlagen.
In den 40 Jahren DDR war ich froh, dass es ein Westfernsehen gab und ich eine Sicht auf die andere Seite werfen und mir eine eigenen Meinung bilden konnte. Es war nicht gewollt, wir taten es trotzdem, sie konnten es nicht kontrollieren und verhindern. Die Medien im Westen waren damals noch etwas neutraler. Es gab noch kein Internet, wo die pc politische „Elite “ nach Lust und Laune nicht gewollte Meinungen einfach ausschalten kann und es tut.
Ich hatte zwar keine Illusionen, als wir von der BRD annektiert wurden, hätte mir gern einen längeren Zeitraum für eine Zusammenführung gewünscht, aber dass es für mich persönlich so schlimm werden würde, hatte ich nicht erwartet. Wir wurden für dumm erklärt, uns wurde Stasimitarbeit einfach unterstellt ohne eine Ahnung zu haben, wie wir gelebt haben, dass viele aus dem Osten auch einen kritischen Verstand hatten. Mir wurde das Leben zur Hölle gemacht, bis ich darauf bestand, für mich eine Anfrage bei der Gauckbehörde zu stellen. Als das Ergebnis eintraf sprach man zwar mit mir aber das Klima wurde nicht besser, ich hatte mich für die „falschen“ Menschen im Rahmen der Hexenjagt der großen Stasisäuberung eingesetzt, weil ich sie kannte und wurde zur persona non grata. Dabei wollte ich nur meine Arbeit machen, konnte mich nicht verleugnen, niemandem in den A… kriechen. Diesen gesellschaftlichen Umgang, dem zu munde reden, das korrupte Handeln im Leitungsbereich, die Bespitzelung durch Kollegen, die Intrigen und die Demütigungen konnte man aus dem Westfernsehen nicht lernen, das lehrte dann das Leben. Mit Hilfe von einigen sehr wenigen großartigen Menschen habe ich es überstanden.
Auf der Suche nach einer Behandlungsmöglichkeit für meine chronische Borreliose bin ich auf den Verein Autarkes Leben und deren Mitbetreiber Toni Haberschuss gestoßen. Dort wurde mir nicht nur gesundheitlich geholfen (er hat mir das Leben gerettet), mir wurden die Augen geöffnet, wer unsere Welt beherrscht und mit Macht und Geld unter Kontrolle hält. Leider weilt er nicht mehr unter uns. Die gesamten Zusammenhänge um seinen Tod lässt vermuten, dass er der Elite zu sehr im Weg war. Er war einer der klügsten Männer, wenn nicht gar der klügste, die ich getroffen habe mit einem unglaublichen Charisma. Er war ein Macher.
Im Internet bin ich dann bei der Suche zu bestimmten Themen auf Hartgeld gestoßen und wurde täglicher Leser. Mein Favorit wurde TB mit seinen klugen und humorvollen Beiträgen. WEs Stil, seine Ausdrucksweise und seine Straf- und Zukunftsphantasien konnte ich nicht unbedingt mit tragen, aber es war ein Medium, das Augen öffnete.
Als der Bruch zwischen den beiden kam und Thomas b.com gegründet hat, bin ich täglich mit ganzem Herzen dabei, habe unglaublich viel gelernt, fühle mich endlich zu Hause und ich stehe nun, wie sonst in meinem Umfeld üblich, mit meiner Meinung nicht alleine da. Ich freue mich über den großen Erfolg der Plattform, die eine Seele hat, Kritik übt, aufklärt und Menschen Hoffnung gibt.
Dafür danke an das ganze Team, das eine unglaubliche tägliche Leistung für unser Ziel einer gerechteren Welt vollbringt. Ich freue mich auf die nächsten 5 Jahre und weitere, die ich hoffentlich noch dabei sein kann.

24.04.2021

08:54 | Leser-Glückwünsche

Gratulation zum 5. Geburtstag. Ihr seid die besten.
Gerade in Zeiten wie diesen seid ihr unverzichtbar und auch eine Insel der Vernunft. Hoffen wir das beste, was auch immer da noch kommen mag.
Danke für alles und bleibt tapfer.

Herzlichen Dank!
Ich hatte eigentlich schon vor, unseren heutigen 5. Geburtstag zu erwähnen, aber Sie sind uns zuvorgekommen!
Darf ich fragen woher Sie das wissen, bzw. wie/warum Sie sich das g'merkt ham? TB

14:36 | Der Leser von 08:54  antwortet
Ich weiß um den Geburtstag weil ich praktisch ein Leser der ersten Stunde bin. Habe dich schon auf hartgeld gelesen und seitdem verging kein Tag an dem ich b.com nicht aufgerufen habe. Und auch jedes Jahr gespendet. Durch euch habe ich viel gelernt und stets den roten Faden im Blick. Ich bin zwar dadurch meinen Mitmenschen gegenüber überinformiert aber mir hat es geholfen, mich strategisch neu aufzustellen. Bin vorbereitet, egal was kommt. Danke dafür.

12:32 | Der Franke
Zu Eurem 5. Geburtstag mit Eurem 400-millionenfachen Erfolg, wünsche ich Euch schnellstmöglich den milliardenfachen Erfolg.
Möge Euer Wellenbrecher "thinking outside the box", noch viele Millionen Menschen infizieren und erwecken.
Alles Gute und bitte macht weiter so.
Ich liebe Bachheimer.com.

Die Firma (sind wir ja wirklich) dankt! TB

18:38 | Leser-Kommentare
(1) Na wenn´s denn so ist. Alles Gute zum Geburtstag. Der 5te? Ihr werdet langsam flügge. Hm. Zwinker Irgendwas...
https://www.youtube.com/watch?v=Qwscb3QIVSg&ab_channel=aimeedus 

(2) Für den Mut und die Kraft, 5 Jahre gegen den Mainstream anzukämpfen, gebührt Thomas Bachheimer und seinem Team, größte Hochachtung. Möge bachheimer.com in den kommenden unruhigen Zeiten, der zahlreichen Leserschaft ein zuverlässiger Leuchtturm bleiben. Vielen Dank und ad multos annos...

(2) Lieber wertet H.TB, wie die Zeit vergeht, das ist ja für einen gesehen, sehr subjektiv. Es kommt mir fast wie Gestern vor, im Jahre 2010 saß ich nach einem Vortrag, "2010 das letzte Jahr des Euro", vor dem Tagungsort, nach dem Vortrag in in der Sonne. Rauchte eine, und sah dem Treiben auf der Straße zu.
Heute 2021 und ich glaube fast nicht, das dies schon wieder 5 Jahre sind mit TB. Wie soll ich es ausdrücken, ich habe schon lange erkannt, wo das hinlaufen wird. Sogar vor HG oder TB. Das war so um 2000 rum. Doch das war fast ausschließlich Ich bezogen, es gab keine Plattform, die das struktiert hat und vor allem in Aussen gebracht hätte. Dann kam HG, und trotz meiner Vorbehalte in manchen Dingen, kann ohne Zweifel sagen, HG war die Zündung nach Aussen, um die Sache in Expantion zu bringen.
Das kann man ohne Zweifel respektvoll anerkennen und das wäre ohne Herrn Walter Eichelburg nicht gelaufen. Was danach kam war leider in mancher Hinsicht ein Drama. Das man mit dem Spiel des Lebens und seiner Akteure umschreiben kann. Und kam das das Unerwartete in Gestalt von Herrn Thomas Bachheimer. Deshalb meine ich auch, machen wir als TB-Gemeinde das beste daraus.
Trotz aller Unbill, erwarten wir das Unerwartete, das man auch als Hoffung bezeichnen kann. Und um so mehr man sich als einzelner, nicht nur in Gedanken einbringt, sondern auch imm Leben und im tun, um so mehr steigt die Wahrscheinlichkeit das sich es ändern kann. Denn um so mehr Menschen aufwachen, um so schneller springt auf Massenbewusstsein um. Und wenn wir hier einen Fuss reinkriegen, verändert sich die sogenannte Realität, weil das MB sich zu bewegen und zu fliesen anfängt.
Die Würfel sind deshalb noch nicht gefallen, weil imJetzt, in heutigen Zeiten, sich sehr schnell etwas ändern kann. Und da dies immer zwei Seiten hat, muss es nicht zwangläufig die negative Seite sein. Fliesen wir deshalb, leuchten wir, das es auch eine andere Seite gibt, das sich die Menschen bewusster werden, und sich mehr Erlaubnis geben. Bleiben wir dabei, Pioneere gehen voran, um neue Wege zu schaffen, machen wir das beste daraus, und pflegen wir unsere Passion. Was kann man verlieren ?
Nichts, ausser zu Erfahren wer man wirklich ist. In der Tat, so sei es, für jeden der das will.
Herzlichen Glückwunsch wertes TB-Team, wir haben hervorragend agiert.

Wir danken allen Gratulanten, die sich per email, sms, whatsapp gemeldet haben und auch bei jenen, die angerufen haben. Und im Namen der motivierten Redaktion kann ich versprechen "ja, wir feiern ein kleines Jubiläum, aber wir haben erst angefangen - there's more to come! TB

23.04.2021

14:37 | Leser-Kommentar .... zum Bild 

Wenn ich beim Anklicken Ihrer Seite noch einmal diese irre, verrückte, korrupte, echsenartige, total durchgeknallte Mme Lagarde sehen muss, was mir jedesmal einen Stich ins Herz und ins Gehrin versetzt, pausiere ich so lange, bis diese Wahnsinnige uns verhöhnende Kreatur von Ihrer Seite verschwunden ist.

Lieber Leser ... besinnen Sie sich lieber Leser .... mit Merkel hatten wir auch das Problem, mit C. Roth ebenso.  Bisschen situationselastisch könnten Sie schon sein. TS

16:40 | Der Bondaffe
Da hilft vielleicht der Facebook-Porno-Filter? Sh. Rubrik "Technologie und Entwicklung".

16:59 | Monaco
beim Ausmaß der Mundwinkel-Akrobatik, vermeldet sekündlich manch´ Steirer, ´des geht se ned aus´.....so, jetzt hamma des ganze wieder auf a gewisses Niveau gehoben.....

18:17 | Leser-Kommentar
Diese Frau Lagarde würde eine gute Figur als Biergarten-Bedienung machen, so im Dirndl ... Da passt das ganze Aussehen, die Gestik und Mimik hin. Endlich mal körperlich hart arbeiten. Vielleicht bekommt sie auch ein ordentliches Trinkgeld, wenn sie sich anstrengt ...

18:23 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:17
Lagarde als Bedienung im Dirndl ? Gehts noch ? Die kann bestenfalls da arbeiten, wo man sie nicht sieht /sehen muss !!!!

18:27 | Monaco zum Kommentar von 18:17
eine sehr gute Idee des Lesers, Frau Lagarde beim Hackeln (Arbeiten) zu betrachten.....nur man bedenke, mit einer Maß auf allen 4en kredenzent........ein kompletter Biergarten würde verdursten.......

17.04.2021

09:24 | Leser-Zuschrift "Wiener Bashing"

Aufgrund der Gebetsmühlen artigen Wiederholung des Wien, bzw. Wiener (offensichtlich der autochthonen) bashings und der Überhöhung des Steiermärker Tums werde ich sie von meiner Favoritenliste löschen.
Sein sie sicher, es leben da, wie auch dort gleich viele Idioten in Prozenten ausgedrückt.
Keine Grüße und nichts Gutes.
H.H.

Werter Leser! Ich bedanke mich für ihr bisheriges Lesen und möchte Sie in keinster Weise zum "bei uns Bleiben" überreden. Ihr Schreiben aber bedarf schon einiger Anmerkungen.
Der große Philosph und Karate-Kämpfer Bruce Lee hat einmal gesagt "Freue Dich über Kritik, denn nur wer den Ball hat wird kritisert." Genauso sehe ich das auch. Nur das Relevante wird kritisiert.
Und mit meiner Kritik zu Wien reihe ich mich in eine große Tradition ein. Der Hauptstädter wird - ausser in Vanuatu, Tuvalu und Nauru - kritisiert. Das hat was mit der Konzentration der Mächtigen und Bürokratie in der Hauptstadt zu tun.
Ausserdem habe ich lediglich auf ein Video von Wienern, die die Steirer kritiseren, Bezug genommen, bzw. geantwortet - haben Sie das etwa übersehen?
Desweiteren möchte ich anführen, dass ich sehr oft auf Grund meines Steirischen Grundtons und Ausdrucksweise von Wiener gepflanzt werde. Wie oft ich in Wien "Gscherter" geannnt wurde, können Sie sich nicht vorstellen. Das gehört zum Leben einfach dazu.
Wir Steirer werden von den Wienern trotzdem geschätzt - vor allem wegen unserer Sturheit und Unbeugsamkeit - genauso wie wir die Wiener für ihren Schmäh und ihr Laissez-Faire schätzen.
Wenn Sie, werter Leser, das alles nicht verstehen, dann haben Sie auf unserer Seite ohnehin nichts verloren.
Im Gegensatz zu Ihnen, wünsche ich Ihnen aber alles alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg!
Ist sicher einfacher ohne Bachheimer! TB


08:47
 | Leser-Kommentare zu "16.April" von gestern

(1) Meine Anerkennung und meinen herzlichen Dank dafür, dass b.com dem "Originell" in ansprechender Weise zum Geburtstag gratuliert. Finde ich echt klasse!

(2) Dass ihr dem Walter Eichelburg gratuliert finde ich sowohl hochanständig als auch angemessen. Ich schließe mich gerne an. Hoffentlich hat er
Gelegenheit zu sehen, dass er nicht vergessen ist.

(3) finde ich wirklich stark von Ihnen, diesen Text zu Eichelburgs Geburtstag! Wenn man bedenkt, wie mies er Sie behandelt hat und mit welchen aggressiven Zeilen er Sie öfters bedacht hat. Als jemand, der 2008 bei der hartgeld.com-Lektüre eingestiegen ist, habe ich da so einiges miterlebt. Als Sie dann eine eigene Version von hartgeld.com auf die Beine gestellt haben, war Eichelburg wohl zutiefst gekränkt und hat Sie mit seinem Zorn verfolgt. Das hat sich dann immer mehr aufgeschaukelt – und nach seiner Hausdurchsuchung, dem verlorenen Glawischnig-Prozess etc. hat er dann wohl einen nicht mehr wirklich nachvollziehbaren Weg eingeschlagen. Trotzdem bin ich bis zuletzt bei hartgeld.com geblieben, - weil mir Ihre Website damals noch zu unübersichtlich war – zu viele Meinungen, kein „einheitlicher Kurs“, - da tat man sich bei Eichelburg leichter, auch wenn man für die „Reichsflugscheiben“, die Kaiserhymne und vieles andere auf steirisch gesagt „einen Saumagen“ gebraucht hat.
Mittlerweile weiß ich Ihre Website sehr zu schätzen, und bin wirklich froh, dass Sie damals genau so reagiert haben. Denn so ist Eichelburgs Arbeit nicht „alternativlos“ und wird von Ihnen und Ihren engagierten Mitarbeitern auf das Beste auf ganz anderem und besserem Niveau fortgesetzt. Eichelburg duldete keinen Widerspruch und ist mit Vorliebe über andere Meinungen „drüber gefahren“, da ist bachheimer.com eine wohltuende Oase der Meinungsfreiheit und des freien Gedankenaustausches. Wir alle wissen, dass Eichelburg kein „durchgeknallter, gefährlicher Irrer“ ist, wie er damals in den Medien dargestellt wurde. Und wir hoffen, dass ihm letztendlich auch Gerechtigkeit widerfahren wird. Man kann für seine Fehler verurteilt und bestraft werden, aber nicht für „Gedankenverbrechen“, - zumindest nicht in einer „Demokratie“. Und so wünsche ich diesem Aufwecker und Wegbereiter weiterhin alles Gute und dass er mit sich und der Welt ins Reine kommen möge. Seine Arbeit war außerordentlich wertvoll, sonst hätte sie nicht in bachheimer.com eine Fortsetzung und Steigerung erfahren. Danke für alles und weiter so!

Herzlichen Dank allen Lesern für deren herzlichen Worte - sowohl zum Eichelburg als auch zu uns!
@ (3) Hab' gar nicht gechecked, dass wir unübersichtlich waren.
Das Thema mit "viele Meinungen" war allerdings volle Absicht, eine einseitige Seite, wo sich die Beiträge gegenseitig bestätigen, fand ich eher nicht förderlich. Auch Opposition lebt von Diskurs! TB

16:07 | Leser-Kommentar
Dem angerührten Wiener von 9:24 sei gesagt:Das von mir angefangene Geplänkel (Exilwiener und nach mehrere Stationen durch 4 Bundesländer jetzt in OÖ heimisch) habe ich auf Bachheimer.com angeleiert, weil ich eben das Niveau und den Humor der Seite schätze.Dem Ex-Leser empfehle ich, beim nächsten Humoranfall in den Keller zu gehen (Stirnlampe nicht vergessen)

16.04.2021

18:54 | b.com: 16. April

Wie jedes Jahr am 16. April, gratulieren wir auch heuer wieder dem Walter Eichelburg ganz herzlich zum Geburtstag.

Auch wenn die letzten beruflichen Jahre von Wut, Zorn, ein wenig Irrsinn und sehr ungeschickten, bedrohlich wirkenden Aussagen gekennzeichnet waren, so sind seine Leistungen für die Freie Medienwelt im deutschsprachigen Raum nicht zu unterschätzen. Eichelburg ist für die Medienszene das, was Otto Lilienthal für die Welt des Fliegens ist - ein Visionär und Pionier.
Leider ähneln sich beide auch in ihrem Ende (Lilienthals physisches, Eichbelurgs Schaffensende): gleich wie Lilienthal hat auch Eichelburg nach ersten Erfolgen das Schicksal stets herausgefordert und immer wieder den Anstellwinkel erhöht - bis es zum Absturz kam!

Walter, wo immer du jetzt auch bist, halte durch und Alles Gute zum Geburtstag!
TB samt Team und Leserschaft

12.04.2021

13:20 | Leser-Zuschrift zum heutigen Spenden-Aufruf in "Gold und Silber"

Ihre Arbeit, die meines Erachtens unglaublich brutal viel ist, nicht zu vergessen, dass Sie äußerst schnell in 365 reagieren..
Keine Ironie… Wieso nicht in Krypto spenden zB BTC; ETH, die 2 würden bereits ausreichen. Evtl gewinnen Sie neue, jüngere Leser dazu..
PS: Meine Bereitschaft hängt nicht von Krypto ab, ich kann/werde auch FIAT schicken.
Überlegen Sie mal bei einem wunderbaren roten Glas.

Werte Leserin! Ich habe heute lediglich die Abo-Möglichkeit verlinkt. Unter dem Pull-Down-Menü b.com unterstützen finden Sie den Menüpunkt "Spenden". Dort sind sämtliche Möglichkeiten, uns mittels Cryptos zu befördern. Sie sehen, wir sassen schon längst bei einem Glaserl Rot und haben die Kryptospendenmöglichkeit schon 2018 ins Leben gerufen.
Hier noch der Link (ohne suchen zu müssen): https://bachheimer.com/b-com-unterstuetzen/spenden

10.04.2021

18:27 | Leser-Zuschrift "Gefakete Infos"

wäre es nicht an der Zeit, dass wir , die Bevölkerung, überall, wo es nur denkbar möglich ist, das System Regierung, Verwaltung, Medien, Überwachung etc., mit falschen und gefakten Infos zu füttern und bloß stellen. Hier wäre eine taktische kluge Vorarbeit und Organisation nötig. Vielleicht wäre es möglich wenn Sie die gewieften "Vielschreiber" hier gewinnen könnten, sich auf diese Art einzulassen und diese Strategie vorbereiten würden. Vielleicht kann man diese Herrscher etwas mit ihren eigen Waffen schlagen.

Mit gefaketen Infos die Regierung in die irre führen?
1. amal wollen wir uns nicht aufs Moralbüro der Regierungen begeben
2. mit eigenen Waffen wurde noch selten jemand geschlagen! TB

19:32 | Der Ketzer zu „Gefakte Infos“
Ich denke, auch wir produzieren hier Fake News, wenn auch ausschließlich versehentlich und nicht absichtlich… Beispiel Impfnebenwirkungen: 3 Fälle Gehirnvenenthrombosen auf 12 Millionen Impfungen… für Mainstream völlig unbedeutend… hier bekommt die Meldung aber dennoch Aufmerksamkeit und wird zum Tagesknüller mit 10 Leserkommentaren dazu… Erklärung dafür: weil diese 3 Fälle mit 120.000 schweren Impfnebenwirkungen direkt zusammenhängen bzw. die 3 waren nur die Steigerungsform einer häufig vorkommenden Nebenwirkung. Ich denke auch wie TB, wir sollten hier nicht dieselben fiesen Waffen verwenden (Dum-Dum-Geschosse usw.) wie unsere Feinde, sondern sollten Präzisionswaffen der Wahrheit anwenden und an geschickter Stelle nachhelfen, aber immer auf sauberem Weg in Begleitung der Wahrheit und Wahrhaftigkeit. Wir brauchen keine Fake News, die Wahrheit ist für unsere Feinde bereits enthüllend und beängstigend genug.
Dennoch haben Sie recht, wir müssen zurückschlagen, die Schäden werden sonst zu groß. Mir lange Jahre bekannte Menschen verzweifeln gerade, d. h. es ist Alarmstufe dunkelrot! Ich sehe hier folgende Wege:.
Beate Bahner kämpft gerade gegen Gesundheitsämter und zwingt sie dazu, ECHTE Infektionen nachzuweisen. Unterlassungsklage läuft. Dieses Verfahren sollte auf möglichst viele Gesundheitsämter angewendet werden. Ich greife damit Ihren Gedanken auf, aber viel raffinierter: Mit der Wahrheit, aber durch Kampf an einer unglaublich leicht verwundbaren Stelle mitten im Herz des Feindes. Diese Frau sollte in ihrem Kampf unterstützt werden. Sucht Unternehmer, deren Geschäft eh bald den Bach runter geht, wenn Merkel nicht gestoppt wird, bittet ihn, diese Frau zu unterstützen, damit in SEINEM Landkreis das zuständige Gesundheitsamt nach demselben Muster angeklagt wird. Er erkennt sicher die Win-Win-Situation für ihn selbst. Die im Gesundheitsamt müssen ab dann „sauber“ arbeiten, wodurch die Infektionszahlen steil fallen werden. Ab dem Zeitpunkt der Anklage ist Zuwiderhandeln gegen die eingeforderten Punkte ein VERBRECHEN gegen die Menschlichkeit. Wir knacken also die Frontstützpunkte der C-Omi Merkel, so dass ihre C-Front bröckelt, Landkreis nach Landkreis.
Dr. Füllmich vom Untersuchungsausschuss Corona versucht, den PCR-Test zu Fall zu bringen, über eine Sammelklage gegen den Gott Drosten. Erkenntnis: Die wenigen Figuren, denen wir den C-Faschismus verdanken, sollten wir zu Fall bringen. Und es sollten Figuren sein, die sich exponiert haben und große Schwachpunkte aufweisen. Hierzu zählen… Drosten wegen Doktorfälschung und unrühmlicher Rolle im Schweinegrippeskandal. Spahn wegen Maskengeschäften, Abbau von Krankenhäusern und Intensivbettenabbau. Wenn wir die vom Sockel stoßen, verliert die Merkel einen Turm, Springer oder Läufer und damit das ganze Spiel. Wir sollten nicht auf den Erfolg die Sammelklage warten (dauert Jahre!), sondern ein Verfahren vor Ort einleiten.
Unterstützung von Gruppen wie Ärzte für Aufklärung, die brisante Daten sammeln und deren Ergebnisse verbreiten.

04.04.2021

13:41 | Ostergrüße von John James

Ich möchte meinen Redaktionskollegen und allen Lesern ein frohes Osterfest wünschen. Obwohl es um mich in letzter Zeit ziemlich still war, habe ich mich nicht von der Seite zurückgezogen. Ganz im Gegenteil ich lese fleißig mit. Nur fehlt mir arbeitsbedingt die Zeit, eigene Artikel zu verfassen und beizusteuern.

Die große Herausforderung unserer Zeit ist wohl die Impfung, nicht nur medizinisch, sondern auch politisch. Die Frage einer staatlich verordneten Impfpflicht betrifft das Grundrecht, das von Libertären als unser elementarstes Grundrecht angesehen wird: das Recht über den eigenen Körper zu verfügen. Erstaunlich ist es zu erleben, dass dieselben politischen Kräfte, die in der Abtreibungsdiskussion kompromißlos darauf bestehen, dass eine Frau das Recht hat, über ihren eigenen Körper zu bestimmen, uns allen dieses Recht absprechen möchten, wenn es um eine staatlich verordnete Impfpflicht geht.

In einer zivilisierten Gesellschaft sollte diese Frage öffentlich und eingehend debattiert werden. Stattdessen wird sie auf den großen politischen Bühnen unserer Gegenwart tunlichst verschwiegen. Da sticht unsere Rubrik Gesundheit wirklich hervor, einer der besten Infoquellen in dieser Zeit, wie ich finde.  Ich möchte allen Kontributoren dazu gratulieren und sagen: Weiter so! Ich hoffe, ich werde bald wieder dabei sein. JJ

03.04.2021

15:26 | b.com: "Osterfahrplan"

Die B.com-Redaktion wünscht allen Lesern ein Frohes Osterfest und endlich einmal ein paar ruhige Tage (bis Pfingsten?) zu Hause!

Im Folgenden erörtern wir den Bachheimer.com-Fahrplan über die Osterfeiertage:
Karsamstag: Update-Service am Vormittag - ab 15 Uhr eher lockere Berichterstattung, wenns wirklich wichtig ist.
Ostersonntag: normales Sonn-/Feiertagsservice
Ostermontag: detto! TB

02.04.2021

08:46 | b.com "Osterfahrplan"

Im Folgenden erörtern wir den Bachheimer.com-Fahrplan über die Osterfeiertage:

Karfreitag:
Zwei Mal im Jahr verordnen auch wir uns "Stunden der Ruhe und Kontemplation" - am 24. Dezember und am Karfreitag.
Im Gegensatz zu unseren Regierenden verordnen wir nur UNS selbst "Osterruhe" und Kontemplation, nicht aber den Wißbegierigen, den Lesern und allen anderen - sowas steht niemanden zu, auch nicht dem Staat.
Gerne steht bachheimer.com den Lesern rund um die Uhr zur Verfügung, wir aber beenden heute ab 15 Uhr unser Update-Service
(sollte Gravierendes geschehen, so sind wir selbstverständlich für Euch da und werden berichten).
Karsamstag: Update-Service am Vormittag - ab 15 Uhr eher lockere Berichterstattung, wenns wirklich wichtig ist.
Ostersonntag: normales Sonn-/Feiertagsservice
Ostermontag: detto! TB

14:53 | H. Lohse
Lieber Tom, wertes b. com Team -schön das ihr Euch entschlossen habt, in der Todesstunde Jesu Christi am heutigen Karfreitag die Arbeit zu beenden und damit die christlichen Werte zu bewahren. Es ist nicht nur die Gedenkstunde, die es gilt zu bewahren, sondern auch das geistige Sichversenken eines Menschen in einer Zeit, wie der, in welcher wir gerade leben. Eine Zeit voller
Unwägbarkeiten, voller Widersprüche und Ziellosigkeiten, -gerade in einer solchen Zeit gilt es seine Wurzeln zu bewahren, sie zu stärken und den Blick nach vorn zu richten. Zu dieser Art Kontemplation gehört es auch Weggefährten an seiner Seite zu haben, einmal den Blick auf Euch und Eure unermüdliche Arbeit zu richten. Dinge zu erfahren und wahrzunehmen die nicht der Matrix dienen, sondern sich outside der box befinden und sich durch Selbstermächtigung von den Systemen der Abhängigkeit, Angst und Macht zu lösen und dabei zu bemerken welch enorme Lebensenergien dadurch freigesetzt werden. Diese Transformationsarbeit muss jeder für sich erarbeiten und ist ein langer Weg, raus aus der Dunkelheit, hin zum Licht der Wahrheit. Kommen wir heute zur Ruhe, entzünden wir gemeinsam um 15 Uhr eine Kerze, -eine Kerze für Jesus Christi.

31.03.2021

06:26 | Leser-Zuschrift zum 28.03. - 1941

Es gibt ´Freude am Schönen´ - der vermisste Mann von Sonntag Abend wurde gefunden!  Er ist zwar stark geschwächt, aber Gott sei Dank wohlauf und wurde wieder ins KH Tulln gebracht. Danke nochmal für Euer promptes Handeln – ihr macht in jeglicher Hinsicht super Arbeit!!! 

Danke für diese Nachricht .... solche Nachrichten habe ich am liebsten ... TS

28.03.2021

19:41 | Leser-Zuschrift: Vermisstenanzeige und Bitte um Mithilfe

Lieber Hr. Bachheimer, Liebes Bachheimer-Team!

vermisstenanzeige mannKremsTulln

Seit gestern, 27.03. wird der Freund meiner Mutter vermisst. Er war aufgrund seiner Demenzkrankheit im Krankenhaus Tulln stationär aufgenommen und ist gestern um ca. 17.00Uhr von diesem davongelaufen. Er ist 58 Jahre alt, ca. 1,90m groß, schlank, hat braunes Haar, mit Jean, höchstwahrscheinlich mit rotem Shirt und blauer Jacke bekleidet und trägt eine dunkelblaue Sporttasche bei sich. Foto ist oben angefügt. Die Polizei sucht bereits mit Hundestaffeln im Raum Tulln nach ihm, es könnte dennoch sein das er Richtung Krems und in die davon nördlich gelegene Stadt Gföhl unterwegs ist. Wenn jemand auf die Beschreibung passende Person gesehen hat, wenngleich auch in einem anderen Umkreis, bitte bei der Polizei melden!

Danke vorab an die Community für die Mithilfe! OF

27.03.2021

20:02 | SNA:  Sommerzeit herrscht ab Sonntag – Drei Viertel befragter Deutscher gegen Umstellung

In der Nacht zum Sonntag werden die Uhren in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den meisten anderen europäischen Ländern um eine Stunde vorgestellt. Laut einer Umfrage genießt die Maßnahmen allerdings wenig Unterstützung in der Bevölkerung.

...alle sind morgen um eine Stunde weniger eingesperrt.  Hurrrraaaa!   TS

24.03.2021

14:30 | Leser-Anfrage - schwarze Partikel 

In letzter Zeit häufen sich im Internet Videos, in denen die Wattestäbchen der Corona-Tests unter einem Mikroskop betrachtet werden. Dabei fällt auf, daß sich an den Stäbchen seltsame schwarze Partikel befinden, Beispiele für solche Video gibt es hier https://youtu.be/Nk3DzjSWCfw und hier https://youtu.be/Tx6CmacZKpc zu sehen.
Weiß jemand von den Lesern, worum es sich dabei handelt? Die Partikel scheinen jedenfalls keine Einzelfälle zu sein..

15:25 | Leser-Kommentar  
Werter Leser, rein mal logisch betrachtet, auf was wollen sie hinaus. Das Corona, über Testkits verbreitet wird oder was ? Führen wir den fiktiven Gedanken weiter, man bringt also einen Virus in Umlauf welcher keine Übersterblichkeit bringt. Und um trotzdem Erfolg zu haben, verbreitet man das Virus jetzt über testen ? Um was zu erreichen ? Oder sind Nano-Roboter, die uns beim testen zu Borg machen sollen ? Die sich aus freien Willen testen, sind doch schon Borg, oder interpretiere ich das falsch ? Es könnte auch sein das die ominösen Partikel, dazu da sind, um Sekret zu binden. Für den nachfolgen Prüfung des Tests. Ich kenn mich da nicht aus, doch es wäre ein Potenzial. In dem Zusammenhang, wäre auch dienlich zu wissen, ob Menschen die den Test gemacht haben. Kurz darauf an irgendwas erkrankt sind, muss nicht mal Corona sein. Was zum nächsten führt, könnte man das lange in Menge verschleiern ?

 

10:00 | b.com Job-Börse

Die GVS Bullion Group sucht einen PHP Web Developer für die Umsetzung vieler spannender Projekte!
Sie sind Experte in der Entwicklung mit PHP, Javascript, relationalen Datenbanken und haben bereits Erfahrung mit Magento 2 Programmierung? Dann sind Sie hier genau richtig!
Zu den Aufgaben zählen u.a. die Weiterentwicklung des Magento 2 Onlineshops sowie die Mitarbeit bei der Erweiterung von bestehenden und Neuentwicklung inklusive der technischen Konzeption komplexer Webportale.
GVS bietet Ihnen die Mitarbeit in einem jungen dynamischen Team im 20. Bezirk in Wien, persönliche und fachliche Weiterentwicklung sowie spannende Projekte und flexible Arbeitsbedingungen. Bewerben Sie sich bei der GVS unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Infos entnehmen Sie bitte dem Inserat.

16.03.2021

18:43 | b.com: (K)ein Contributorenzuwachs

Heute begrüßen wir einmal keinen neuen Contributoren sondern einen Mann der ersten Stunde. Trotzdem heißen wir Monaco herzlichst in unserer Mitte willkommen. Monaco schreibt schon so lange bei uns, sodass es kaum jemanden aufgefallen ist, dass er unsere anfänglichen Aufrufe, sich doch zu beschreiben, ignoriert oder vergessen hat. Er ist für b.com sowas wie die anonyme Katze, die an der Gartentür auftaucht, mit der Zeit zum Hause gehört, obwohl keiner weiß, wer die Kotz eigentlich ist. Das ändert sich ab heute - in der Teamrubrik erfahrt ihr mehr über den alten b.com-Hasen, der einen auf zugelaufene katze macht! TB

16:55 | Leser-Kommentar zu ''Gewerbe im Ausland'' von 7.März

Litauen (oder Lettland?) - eines dieser baltischen Staaten ist top-digitalisiert und man kann einfach ein ehrliches Gewerbe aufmachen!
Für ein 'wild-card'-Konto empfehle ich Revolut. Die sind eine Spitzen-Handybank (sitzen auch in dieser baltischen Tech-Oase) & kosten bei weltweiter Verfügbarkeit 0,00 in der sehr guten Basisversion.
Beides ist legal und nicht schlüpfrig!

15.03.2021

08:41 | Marc Friedrich: Wir sehen eine Staatskrise - droht eine Diktatur?

Heute spreche ich mit dem doppelten Österreicher und Europapräsident des Gold Standard Instituts Thomas Bachheimer. Wir sprechen über den Goldstandard, ob ein Goldverbot droht, Bitcoin, das Staatsversagen, die erodierende Demokratie und die drohende Diktatur. Ein sauberer und spannender Rundumschlag.

Wir haben dieses Gespräch Anfang Dezember aufgenommen und die Veröffentlichung war für Jänner geplant. Ich dachte nicht mehr, dass Friedrich es veröffentlichen würde. Gestern hat er es doch getan die Verzögerung war technischen Problemen geschuldet. Kenn ich nur zu gut - ganz besonders mit Videos.
Eines vorweg: das Porträtfoto von mir wurde von der Friedrich-Redaktion ausgewählt - keine Ahnung wo die das gefunden haben.
PS: interessant die Kommentare unter dem Video! TB

17:27 | Terrorspatz
Das Interview ist ein klassischer Bachheimer .... Vollgas und typisch TB.  Dieses Porträtfoto jedoch ... genial.  Es bestätigt auch Albert Camus ... "Von einem bestimmten Alter an ist jeder Mensch für sein Gesicht verantwortlich." .... 

18:35 | Der Ungarn-Korrespondent
ein sehr schöner (Monolog) vom Thomas, der Herr Friedrich ist kaum zum Wort gekommen bei den vielen interessanten Themen. Alles auf den Punkt gebracht und jaa, der Thomas war in seinem Element! 5 Sterne

18:42 | Monaco
Servus OF, Top-Interview......v.a. 80% Redeanteil von TB bei Marc Friedrich........das ist schon ganz großes Kino......wie der werte TS schon angesprochen, ist ja das bereis 2. Jugendphoto von TB.....und im Vergleich, ich find auch, er schaut ´go nimma so kriminell aus´....:))) hätte er mir ´damals´ einen Gebrauchtwagen verkauft, so wären die 2 Jahre TÜV mehr als angezweifelt worden......heute, jederzeit einen Goldbarren, ohne jeglichste Überpfüfung auf Wolframverdacht......

07.03.2021

10:53 | Leser-Bitte "Gewerbe im Ausland"

ich habe eine private Bitte.
Das in meinem Gebiet zuständige Regierungspräsidium hat eine Gewerbeuntersagung gegen mich erwirkt. Das heißt, ich darf hier nix mehr offiziell machen. Ich könnte ja Rechnungen ohne Steuer schreiben, was aber hier strafbar wäre und die Kunden auch nicht verstehen würden.
Ich habe ein P-Konto, auf dem lediglich wenig Geld eingehen darf. Deshalb habe ich ein Konto in der Schweiz aufgemacht. Das ist zwar schweineteuer, aber ich kann frei über die Beträge verfügen, ohne dass ein Gerichtssvogel dran kommt.
Nun meine eigentliche Frage:
Wie bzw. wo kann man eine Firma (Einzelunternehmen) aufmachen, ohne das die derzeitigen deutschen Behörden dran kommen?
Wie muss der Wohnsitz geregelt sein und wie die Steuern?

Ich bitte alle Leser, die diesbezüglich über eine Expertise verfügen oder vielleicht persönliche Erfahrungen gemacht haben, uns in dieser immer wichtiger werdenden Frage zur Hand zu gehen!
Prekäre Antworten werden hier nicht veröffentlicht und dem Anfragesteller direkt übermittelt! TB

11:48 | Leser-Kommentar
Möglicherweise ist die Gründung einer LTD (Großbritannien) oder LLC (Delaware, USA) ein Weg für den Leser. Ich selbst habe in den frühen 90ern eine englische Limited, in etwa das Äquivalent zu einer deutschen GmbH, betrieben. Das war problemlos möglich. Durch Zweigniederlassung in Deutschland mit englischem 'Büro' war ich allerdings in Deutschland steuerpflichtig. Es gibt aber auch Konzepte, die eine solche Steuerpflicht vermeiden. Es gibt Beratungsunternehmen in England, die seit Jahrzehnten solche Firmengründungen erfolgreich begleiten. Die Kosten sind überschaubar.

06.03.2021

10:57 | Leser-Zuschrift zum "Esken-Coverbild"

ich will da jetzt nicht rumnerven.. aber..  Sie schrieben auf meine Beschwerde über das Esken-Foto antwortend:
1.3. "Keine Sorge, das Bild mit dem personifiziertem Verzicht wird in 3 Tagen weg sein! TB"
heut' ist schon der 6. .. just sayin..

Fastenzeit ist teilweise auch Leidenszeit und seins froh, dass ich die Dame nicht 40 Tage am Cover lass!
Obwohl, wenn ich's mir so überleg......TB

11:12 | Der Leser von 10:57 betritt die Saskianisierungs-Phase
40 tage.. hmh.. vielleicht find' ich ja noch gefallen dran. wenn wir herausfinden möchten, ob ich das stockholm syndrom entwickle, klingt das nach 'ner richtig guten idee.

11:13 | Monaco
ich bin sehr angetan von diesem Cover-Bild....so zeigt es eindrucksvoll das Ergebnis, wenn eine Frau, die nichts kann, sich befähigt fühlt, ihr Pony selbst zu aktualisieren.....

11:26 | Leser-Kommentar
Werter lieber H.TB, vielleicht sollten wir es nicht übertreiben. Das Bild ist auch Energie. Und weshalb sollen wir auf TB, negative Energie so "strahlen" lassen. Das ist für das Gemüt anstrengend ist, da wir ja wissen für was die Dame steht. Und wie sie sehen, schafft das Bild es schon, (?) wenn Sie was versprochen haben, das ist ganz wichtig, Sie halten Ihr Versprechen nicht, was das bedeutet brauche ich wohl nicht weiter auszuführen. Nur mal so in Raum gestellt. Das hat sehr viel mit Vertrauen zu tun. Und von Glaubwürdigkeit will ich gar nicht sprechen. Leidenszeit halte ich, für ein komisches Argument und Fastenzeit ebenso, denn Leiden wir nicht schon mehr als 40 Tage, jeden Tag. Müssen wir uns auf TB dann noch längere Zeit ein Bild reinstellen, das persönliches "Leiden" dieser Dame aufzeigt.
Ich denk mal wieder an Troja...

18:01 | Die Kleine Rebellin zu | Leser-Zuschrift zum "Esken-Coverbild
Ich denk mal, dass uns heute das letzte Mal der Anblick dieser liebreizenden Jungfrau vergönnt sein wird. Nach dem System von TB für das b.com Cover ist jedes nach 6 Tagen verschwunden. Bei evt. Entzugserscheinungen empfehle ich in der täglichen Presse nach ihr zu suchen.

18:01 | Der Kolumbianer
Nach dem gestrigen Beitrag der "Kampflesbe" und dem tagelangen Anblick von Frau Esken, die aussieht als wäre sie früher mal Herr Esken gewesen, überlege ich ernsthaft, ob man nicht in Firmen investieren sollte, die diese lebensechten Sexpuppen herstellen.

18:04 | Monaco
so ist das Handeln von TB durchaus nachzuvollziehen.....wenn der Ur-Steirer zum Teilzeit-Weana wird.....das Morbide in seiner Reinstform......jo eh....

18:07 | Leser-Kommentar
ich hätt noch welche die dazu passen ...kanalratten aus wien und berlin...
wenn solche bilder bnoch länger zur begrüßung kommen ist die site für mich tot....
ende gelände - wie armselig seit ihr geworden

03.03.2021

10:39 | Leser-Zuschriften "Videos von Dr. Krall bei b.com-Redaktionskonferenz"

Uns haben bereits gestern nur wenige Stunden nach der Sitzung schon mehrere Anfragen nach dem "Krall-Video" erreicht. Lassen Sie mich dazu kurz Stellung nehmen: das Video muss geschnitten und Herrn Dr. krall zur Absegnung vorgelegt werden. Erst dann können wir es per Newsletter versenden. ich gehe davon aus, dass dies noch 5-6 Tage dauern wird! TB

01.03.2021

09:45 | b.com: Dr. Markus Krall zu Gast bei bachheimer.com

Besser geht's nicht! Die erste b.com-Redaktionskonferenz im Entscheidungsjahr 2021 findet heute unter der Mitwirkung eines ganz besonderen Gastes statt. Dr. Markus Krall gibt sich die Ehre und wird unsere Konferenz als Keynotespeaker einleiten. Danach werden wir gemeinsam in der Diskussion die besten Wege in die (wirtschaftliche) Freiheit diskutieren. Natürlich werden wir einige Statements für unsere Leser mittels Video einfangen - Newsletter-Abonnenten werden die gesamte Rede samt Diskussion genießen können. Zur Newsletter-Anmeldung geht's hier! TB

13:19 | Die Kleine Rebellin zu Dr. Markus Krall zu Gast
Wenn das heutige fröhliche Coverbild weiter scroll, bekommt man einen heftigen Schlag in die Magengrube. Ach was könnte die Welt so schön sein ohne die Bilder des Schreckens.

Keine Sorge, das Bild mit dem personifiziertem Verzicht wird in 3 Tagen weg sein! TB

.... liebe Rebellin ...... der Schöne, das Biest und der Bachheimer.  Es wird ein soooo schöner Abend. TS

17:06 | Monaco

Servus TS, Servus Team,

frühmorgenstündlich,
beinahe sekündlich
diese Schmäh-verbale Matz,
wer ´krallt´ sich heut´ den Terrorspatz ?

erblickt unter dem Gefieder,
überrascht, den Rest von Mieder ?
No Na, er sieht das Vierterl,
von einem Sprengstoffgürterl

man erkennt in dieser Zeit,
immer explosionsbereit.....