27.06.2020

12:19 | Die Redaktion

Werte Leser, jeder in der Redaktion, freut sich über Zusendungen und Leser Kommentare, weil es uns zeigt, dass wir mit unserer täglichen Arbeit, Sie als treue Leser erreichen, den Zeitgeist treffen und mit unseren Analysen richtig liegen. 
TB hat es schon mehrmals angesprochen, wir haben viele Redakteure die ihre Freizeit für ein geringes Entgeld opfern und wir versuchen jeder Herausforderung gerecht zu werden, doch auch Sie können uns unterstützen, nicht nur mit Abos oder Spenden .... sondern auch mit Leser Kommentare. Die Vielzahl macht b.com aus.
Doch hier nun meine Bitte .... wenn Sie uns Leser Kommentar schicken, bitte immer die Rubrik und die Uhrzeit zum Artikel anführen, dann können wir schneller zuordnen und den Kommentar bringen.
Wir vergeuden leider Zeit bei der Suche, weil ein Redakteur nicht durchgehend Dienst macht ...... und auch mal eine Pause benötigt.

Danke .... Ihr Redaktionsteam

25.06.2020

19:26 | bachheim-clubtreffen, 24.06. in Wien. Kleine Rückschau des Lesers:

Also, ..es war das erste reguläre Treffen nachCorona.im "Klubgasthaus" . Unser Picknick letztes Monat war ja vom Regen beeinträchtigt und nur wenige von uns sind wetterfest. ;-) .Zwei Klubmitglieder haben spontan das Wort ergriffen, der eine Klubkollege zum Thema "Corona, das arme Teufelchen" und der andere, sachverständig in wirtschaftlichen Belangen, hat uns ein wenig die nähere wirtschaftliche Zukunft näher erläutert. Unsere Kellnerin Gabi hat sich auch von uns verabschiedet , sie geht in die Rente ,und uns noch einmal die Leviten gelesen , und die "neue Hausordnung" in Erinnerung gerufen. Wir wünschen ihr eine schöne lange Pension bei guter Gesundheit , die sie in Spanien verbringen möchte. Wahrscheinlich gibt es dann, unweit von ihrem Domizil, bald einen "Heurigen". Dieses Jahr werden wir klubmäßig den Sommer "durchmachen", die Urlauber werden natürlich entschuldigt... l

 

23.06.2020

16:35 | b.com-Redaktionskonferenz heute Nachmittag

Heute findet die bis dato größte Redaktionskonferenz von b.com statt. Alle regelmässigen Grün-Kommentierer (ausser ML) sind da, aber auch die Technik sowie der Hausjurist!
9 Mann hoch. Deshalb kann es heute zu einigen Update-Löchern kommen. Ich bemühe mich aber, diese möglichst klein zu halten! TB

13.06.2020

15:16 | Riesling zum Video "John James und Thomas Bachheimer (auf landingpage rechts oben)

Zu Eurer Diskussion, daß die Regierung nicht den Fokus auf die Gefährdeten legte, sondern das gesamte Volk einsperrte.

Am 15.03.20, vor dem Lockdown(!), also vor etwa drei Monaten, konnte man auf Bachheimer.com dazu folgendes, in der Rubrik Österreich, Kommentar zur taggleichen Sonntagsparlamentsrede von Herrn Kurz, lesen:
"Kurz hält seine „Blut-Schweiß-und-Tränenrede“. Österreicher nun alle Gefangene im eigenen Land!"
„Glauben Sie mir, es ist die einzige Möglichkeit die wir haben.“ sagte Kurz. Wenn ein Politiker sagt: „Glauben Sie mir“ und das „alternativlos“ der deutschen Kanzlerin umformuliert, dann sollte man misstrauisch sein, insbesondere wenn jede Erklärung ausbleibt.
"Zwecks aushungern des Virus müsse die alte Generation geschützt werden. Da hat niemand etwas dagegen – im Gegenteil. Niemand besucht die kranke Oma, immungeschwächte Personen oder alte Menschen, wenn er eine schwere Grippe hat oder sie, wie im Fall Corona, vermuten muß.
Wieso also nicht auf die Risikogruppe konzentrieren? Alle Kräfte auf die Risikogruppe fokussieren, Hilfe anbieten und organisieren, die Kräfte bündeln? Kurz sagte selbst, daß es nicht um die Jüngeren geht."
Die Regierung kann das nächste Mal ja mal bei Bachheimer.com nachfragen, bevor sie das Land und die Menschen kaputt macht. Das wäre auch einige Milliarden günstiger gewesen.

Das vernünftige, ruhige und nicht panische Handeln, wie es auf bachheimer.com beschrieben und benannt wurde, hätte im Gegensatz zum unvernünftigen, unruhigen und panischen Handeln des Herrn Bundeskanzler Kurz, auch die Kollateralschäden, die JJ ab 8.05min aufzählt, vermieden.
Dann wäre es niemals so eskaliert. Viele wären niemals gesundheitlich und finanziell so massiv geschädigt worden und Österreich wäre noch halbwegs eine Demokratie. Jetzt ist es zu spät, da schwache Führungskräfte, allen voran Herr Kurz, bisher ihre falschen Entscheidungen zu rechtfertigen suchen, statt die richtigen Schlüsse aus ihrem Komplettversagen zu ziehen.

Kurz und seine Regierungskollegen sollten ihr Gehalt oder Pensionen, bis zur Höhe des durchschnittlichen Gehalts oder Pension in Österreich, natürlich zeitlich unbegrenzt, spenden.
Die Gesundheit der Menschen die er, schon damals absehbar, geschädigt hat, kann er auch nicht ungeschehen machen. Kurz und seine Regierung könnten wenigstens jetzt den Anstand zeigen und sich für immer aus der Politik zurückziehen und sich persönlich beim Volk entschuldigen.
Das wäre ein redlicher Anfang einer persönlichen Wiedergutmachung und tatsächliche Verantwortungsübernahme.
Im Übrigen ist die Forderung an den Herrn Bundeskanzler von Thomas Bachheimer, daß es nicht nur keinen Impfzwang, sondern auch keine „Diskriminierung der Ungeimpften“(TB) geben wird, uneingeschränkt zu unterstützen.

 

09:32 | Leser-Kommentar zum abgeschlossenen Rekordversuch von gestern (und den 1506 Tagen davor)

In meinem gesamten Berufsleben habe ich noch niemanden getroffen, der auch nur ansatzweise so lange täglich gearbeitet hat.
Ein bissl unheimlich bist mir aber schon, wie Du das offenbar recht leicht wegsteckst. ( Nein; Kernöl ist nicht die Erklärung )
Herzlichen Glückwunsch !

Danke für die Glückwünsche. Aber es klingt wilder als es ist.
Diese "Arbeit" ist hochinteressant und meistens spannend, weshalb es keine Arbeit sondern eher ein "Hobby" ist! Mit Hobby-Entlohnung *ggg*!
Einer der coolsten Jobs der Welt! TB

12.06.2020

10:57 | b.com-Rekordversuch beendet: 1506 Tage en suite

Bachheimer.com ist seit 1506 Tagen online. Seit Beginn habe ich keinen einzigen Tag ausgelassen und täglich an der Seite gearbeitet. Den längsten "Urlaub" bislang hatte ich mit 22 Stunden aber an diesem Tage habe ich aber 2 Vorträge gehalten. 
In den letzten Wochen habe ich schon etwas geschwächelt und der Wunsch nach einer Pause wurde größer. Dank des mittlerweile guten Teams wars gestern dann so weit:
Zum ersten mal seit 1506 Tagen habe ich nicht an bachheimer.com mitgearbeitet und einen vollen Urlaubstag genossen.
Ich bedanke mich bei den Lesern für ihre Mitarbeit und vor allem bei meinem Team, die mich auch künftig an manchen Tagen anständig vertreten werden!
Im Juli werde ich dann einmal ein gasnzes Wochenende frei nehmen! TB

14:11 | Leser Kommentar
Wünsche TB entspannte und schöne Tage. Dabei die Weitergabe der wertvollen Gene nicht vergessen!

... fährt mit dem Rad in der Gegend herum ..... das schwitzt er höchstens. TS

06.06.2020

18:17 | Lesermeinung:
1. Supertolles Wolkenbild
2. Ich war 1990 Augenzeuge wie in Mörbisch am See die Grenzanlagen nach Ungarn niedergerissen wurden
3. Wenn mir damals jemand erzählt hätte, dass 30 Jahre später eine große Koalition aus NSDAP Nachfolgepartei (=CDU) und SED Links-Kommunistischen-Nachfolgeblock (=Merkels CDU, LINKE, SPD; GRÜNINNEN) in Deutschland den Corona spielen und alle mit einem Maulkorb rumlaufen hätte ich ihn für verrückt erklärt.
4. Geniessen Sie die Zeit werter TB am Neusiedler See

Werter Leser! Die b.com-Redaktion bedankt sich für das Lob, pkt.2 waren wir auch, pkt.3 wir verstehen es bis heute nicht und sind damit wahrscheinlich nicht alleine!? OF

15:20 | Leser-Zuschrift

Liebe Bachheimer-Redaktion!
Ich habe wieder mal ein bisserl was geschrieben. Ich fand den Angriff des Lesers von 12:09 nämlich nicht ganz gerechtfertigt. Nun, vielleicht gefällt´s Ihnen ja.
Liebe Grüße von der sonnigen Terrasse... und wieder vielen Dank für Ihre fleißige Arbeit! Hoffentlich haben´S wenigstens irgendwo ein Zimmerpflanzerl stehen...

Keine Sorge - ich mach heute Updates von einem Tretboot aus einer einsamen Schilffbucht am Neusiedlersee (siehe Fotos)! TB

Bildschirmfoto 2020 06 06 um 15.22.26Bildschirmfoto 2020 06 06 um 15.25.49

 

 

04.06.2020

17:41 | b.com: Wir begrüßen den Globetrotter im b.com-Team

Wir haben heute einen neuen Redakteur eingeschult. Ich kenne den Mann seit 7 Jahren und wir haben schon in mehreren Projekten (Medien/Politik) zusammengearbeitet. Das letzte Jahr hat er in Weißrussland zum Russisch-Studium zugebracht und nun ist er nach Österreich zurückgekehrt. Er wird an manchen Tagen die Redaktion mit Beiträgen und grünen Kommentaren verstärken. Sein Kürzel is GT (Globetrotter). Mehr über den guten Mann erfahrt ihr in der Team-Rubrik! TB

02.06.2020

18:34 | tom-cat "Wie entsteht Rose-Wein?"

( ) Indem man Rot- und Weisswein zusammenschüttet.
( ) Indem man Rotwein mit Wasser streckt.
( ) Indem man die DNA von weissen Trauben oder roten Trauben gentechnisch verändert und entweder rotes Erbgut in weisse Trauben oder weisses Erbgut in rote Trauben einsetzt. Also durch Züchtung von "Rose-Trauben", die eine Kreuzung darstellen.

( ) Durch Zugabe von Chlor in Rotweinfässer.
( ) Durch Mischung von Campari mit Wasser, Zucker und Weinaromen.
( ) Spezialprodukt des Rotkreuz-Blutspendedienstes: 2 % Blut, 10 % Weisswein, 5%ige Kochsalzlösung, auffüllen mit Rivella Rot, Geschmackverstärker.
( ) Durch Hinzugabe von Bleichmitteln in Rotwein.
( ) Indem man Rosa von Praunheim die Maische umrühren lässt, die von Sandra Maischberger anschliessend in Eichenfässer umgepackt wird.
( ) Durch schnelle Trennung der Schalen der Beeren vom Most, da die Farb- und Gerbstoffe in den Schalen der Beeren stecken.

Den Ersten, der uns die richtige Antwort zusendet, lade ich zum Wein&Co am Noschmoakt auf eine Flasche Rosé ein - das Kleingedruckte lesen!!
Vermutstropfen beim Weinpreis: Ich trink selbstverständlich mit! TB

18:52 | Aus gegebenem Anlaß:
Redaktionsmitglieder sind vom Quiz bzw. vom Erhalt des Preises ausgeschlossen.
Die angesprochene Person bekommt wegen großen Bemühens und wegen Lesens ausserhalb der Redaktionszeit aber Papstgetränk von mir! TB


16:19
 | Maiglöckli "Schließt folgende Rubriken"

DE gibt es nicht, es nennt sich brd und ist ein Protektorat von F, GB, und USA.
EU ist eine Initiative der USA gegen RUS und zur Plünderung des sog. DE, womit die Mehrheit der Menschen in der brd ja auch zufrieden scheint.
Europa ist eine kleingeistige, kleinstaatliche Ansammlung von Möchtegernen, die in der Welt nix zu melden haben. Egro überflüssig, deshalb schließen.

30.05.2020

16:13 | Leser-Zusschrift @ "TBs Stenglisch und diverses"

Also sooooooooooo schlimm war´s jetzt auch wieder nicht mit Ihrem Englisch im vorletzten Interview mit der Dame... ein bisserl lustig halt, nachdem mir der steirische Einschlag aufgrund der Nähe zur Steiermark ja durchaus geläufig ist. Sowas hör´ ich sofort... Ihr gestern eingestelltes Interview mit Herrn Mittas war übrigens auch sehr interessant – selbst mit meinen rudimentären Wirtschaftskenntnissen, welche ich zu einem Großteil in den letzten Monaten bei und aufgrund meiner Beschäftigung mit Bachheimer.com erworben habe (... nachdem ich vor Jahren mal anfing, diesbezüglich ein wenig beim originellen Original zu grasen...- zum Glück, denn sonst wäre ich jetzt nicht da, wo ich bin, finanziell gesehen...), habe ich mich keine Sekunde gelangweilt. Ganz im Gegenteil. Sie kommen in den Interviews übrigens ausgesprochen natürlich und sympathisch “rüber” – Sie sollten sowas noch öfter machen! Spricht die Leute sicher an.

Dass der Herr des originellen Originals so viele Sex-Angebote erhält, hat mich vorgestern mit größter Belustigung erfüllt. Na, Geschmäcker sind echt verschieden – zum Glück... jedem das Seine, um Himmels Willen, jeder soll nach seiner Facon selig werden... aber, wie gesagt, mich hat es trotzdem reichlich amüsiert.

Ihr Wort bezüglich des parlamentarischen Untersuchungsausschusses zur C-Krise (... ich mag das blöde Wort net mal mehr ausschreiben...) in Gottes Ohr... erst vor 2 Wochen hatte ich Gelegenheit, die vollmundigsten Beteuerungen unseres Kanzlers “nachzusehen” (Eh schon wissen... jene Versicherung, dass jeder jemanden kennen wird... – na, was??? Ich kenne, wie die meisten meiner Bekannten, nicht mal EINEN INFIZIERTEN, folglich natürlich schon gar nicht jemanden, der an dieser Krankheit verstorben wäre...), na, und vom Rest der Geschichte habe ich auch noch nicht viel vergessen. Konnte ich mir doch auch durch Ihre Seite stets einen guten Überblick über die diversen Vorgänge verschaffen. Zudem packt mich selbst nach Wochen der Maskenpflicht noch unheiliger Zorn beim Betretenmüssen eines Geschäftes mit Mundschutz (... was ich so weit wie möglich auch vermeide – auch ich lebe viel von Vorräten...), und ich halte es daher ganz ebenso, wie es die Leseratte in ihrem heutigen Beitrag in der Rubrik “Wirtschaft” beschreibt.

So ein Untersuchungsausschuss, der die ganzen Schweinereien aufdeckt, die in dieser unseligen Geschichte ganz sicher passiert sind, ja, das wäre schon was... sofern das Ganze rechtmäßig ablaufen kann, müssten die Hauptakteure dann hoffentlich am Ende die Beine in die Hände nehmen und laufen... laufen... laufen... denn, das sehe ich schon, anders als in Deutschland werden die Österreicher hierzulande ihre Rechte selbst wohl nicht mehr einfordern. Hier übt man sich in Ergebenheit... oder kriegt, so wie´s bei mir war, einen Maulkorb umgehängt, weil man ja Staatsdienerin ist. Wes Brot ich ess... Was in Anbetracht dessen, dass man sich sein Leben ja auch irgendwie finanzieren muss, im Endeffekt zum selben bescheuerten Verhalten führt...

Wieder mal vielen Dank zwischendurch für Ihre unermüdliche Arbeit...

Wir danken fürs Lesen, Wertschätzen und Beitragen! TB!

25.05.2020

07:58 | Leser-Zuschrift "SSL-Fehler"

Ich bin seit Anfang Leser ihres hervorragenden blogs und habe sie auch bereits finanziell unterstützt. Nun das Problem : ich erreiche sie seit ca. 1 Woche nicht mehr über mein Smartphone (androit ) mit Hinweis SSL-Fehler / unsichere Verbindung / fehlendes Authentifizierungszert.. Woran liegt es bzw. was hat sich verändert ?

Zunächst einmal herzlichen Dank fürs Lesen und Spenden!
Uns ist bis dato nichts von einer derartigen Störung zugetragen worden, wir habne uach nichts verändert. Die Unglaublichen aus der IT werden das aber sicher lesen und reagieren! TB

14.05.2020

19:51 | Leser-Zuschrift "Nürnberg-Demo, wer von den Bachheimers macht mit?"

Werte Bachheimer-Gemeinde, falls jemand in Raum Nürnberg, Flagge zeigen will, am Samstag ist eine Demo. gegen Corona-Maßnahmen.
Uhrzeit 15:30. Wörther Wiese mit U-Bahn leicht zu erreichen, die Haltestelle heisst so. Danach soll es noch Spaziergang zum Plärrer geben. Demo. in der Innenstadt wurden nicht genehmigt. Also raus aus dem Sessel, ich bin dabei.

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - ich werde sie an den Leser weiterleiten! TB

13.05.2020

16:03 | Leser Kommentar zur Leseranfrage vom 12.05. - 19.45 Uhr

Freunde von mir wohnen im Süden von Frankfurt Richtung Flughafen. Kein Fluglärm, auch nicht in der vergangenen Nacht. Derzeit sind die Flugzeuge so selten, dass diese wirklich auffallen. Auch über der Wetterau ist es ruhig; ab und zu ein Hubschrauber (Christopher) oder ein Sportflugzeug (unauffällig). Das war es dann auch.

Viele Grüße von einer Nachteule, der das steirische Kernöl ausgegangen ist.

Danke liebe Leserin .... eulen sie weiter. TS

08:34 | Leser-Zuschrift "b.com - geballte Information"

Gestern war es einfach arg bei Euch!  Informationen, geballt in Rubriken, das ist b.com!
Na wenn da nicht für jeden Interessierten etwas dabei ist, dann weiss ich nicht.
Selbst als Pensionist, wäre sonst auch, aber speziell gestern so viel dabei, dass ich es nicht schaffe ohne eigene Auswahl durchzukommen.
Gratulation an diese Informations-Site, an Herrn Bachheimer, das Team und all die Beitragsschreiber.

Herzlichen Dank fürs Lob! Mittlerweile habne wir - dank der Leser, die uns "gute Ware" zusenden - einen enorme hohe Infodichte erreicht. Selbst ich kann nicht mehr alles lesen, was auf bachheimer.com so kommt. Es wird aber unserem selbstgesteckten Ziel gerecht, eine Info-Plattform zu sein, die die Jetztzeit aufzeichnet und hoffentlich den Historikern der Zukunft, als gute Quelle dienen wird! Damits in Zukunft vielleicht weniger Geschichtsverdrehung gibt, als in den letzten Jahrhunderten! TB

15:06 | Leser-Kommentar
An diesen Aspekt bei b.com habe ich noch gar nicht gedacht. Vielleicht ist er aber der wichtigste von allen !

12.05.2020

19:45 | Leser Frage - zum Flugverkehr

Seit gestern Nacht, 01.42h, (eigentlich Flugverbot von 23:00h bis 05:00h) stark erhöhter Flugverkehr am Standort FRA.  Sehr ungewöhnlich...

Gibt es eine Nachteule, Spaziergänger oder Steirer (der sich verirrt hat) im Raum FRA der dies bestätigen kann und aufklären kann?  Spatzen schlafen schon um diese Zeit. TS

08:20 | Leser-Zuschrift zum Video-Gespräch mit Dr. Barbara Kolm

Sehr geehrter Herr Bachheimer!
Ich sehe grad Ihr Video – sehr bestechendes Englisch, sehr putzig Ihr steirischer Akzent! Super! (Ich habe gut reden – seit ich seit einigen Jahren Französisch spreche, hab ich das meinige Englisch ein bisserl vergessen... leider... aber verstehen tu ich´s noch gut! Immerhin...)

Ich habe mich auch sehr geschreckt, als ich meine ersten Sätze hörte. Musste abbrechen. Ich kann Ihnen aber versichern, dass mein Englisch wesentlich besser war (vor allem als ich in Irland gelebt habe, bzw. als ich noch im US-Börsenfernsehen regelmässig aufgetreten bin). Jetzt spreche ich nicht Englisch sondern Stenglisch (styrian englisch)! Ich gelobe Besserung und werde jetzt zum Training mit John James nur mehr Englisch sprechen! TB

Zu der Stelle mit den Neujahrswünschen: Nun, das Jahr war noch jung und Corona noch gar nicht bei uns, hat meine Masseurin (mit manchmal fast unheimlichem Draht zum Übersinnlichen) zu mir gesagt: “Vergessen´S des Corona... des is nix. Mai/Juni ist das ganze Theater wieder vorbei... Da müssen wir jetzt durch... aber dann wird´s schön!” Und wenn die Frau xxx  mal selig lächelt, dann heißt das schon was – ist sonst mehr vom Typ “Feldwebel” Klang ganz so, wie Sie auch mal sagten (hoffentlich krieg ich´s noch z´samm, das angeblich steirische Sprichwort...): “Bevorst zum Schönen kommst, musst durch´s Schiache!”

Diese Frau hat mir in all den Jahren, wo ich bei ihr bin, noch keinen Schmarrn erzählt... und natürlich glaub´ ich ihr sehr gern, dass bei all diesem Corona-Wahnsinn (... und es IST in der Tat Wahnsinn! Wie mich das schon nervt!) auch mal ein Ende rausschaut... Na gut, ein bisserl haben wir ja noch bis Juni, seien wir großzügig: bis Ende Juni. Es rumort ja schon an allen Ecken und Enden... aber bei aller Ungeduld muss man sich das immer wieder vor Augen halten: Es tut sich was... was auch immer –auch Rome wasn´t built in a day... und die neue, hoffentlich schönere Welt wird wohl leider auch nicht an einem Tag geboren... aber wenn der Pfad (“the path”) stimmt, dann können wir uns eigentlich fast nicht mehr vergehen. Wachsam sein schadet natürlich nie... denn noch sind zu viele Wölfe rechts und links des Weges!

In diesem Sinne, warten wir´s ab, seien wir geduldig, geben wir nicht auf – wir kriegen das hin... Tragen wir bei, jeder an seinem Platz – wobei der Ihre übrigens optimalst besetzt ist... Danke für Ihre wahrlich unermüdliche Arbeit!

Liebe Grüße von drenta da Grenz! Dem Kachelofen nach zu urteilen waren Sie vermutlich gestern auf Heimaturlaub. So was hat man in Wien ja eher net...

10.05.2020

21:43 | Die Leseratte zur "Anspruchshaltung mancher Leser"

Manche Leser hier haben recht komische Vorstellungen, finde ich. Da schreibt einer ellenlange Kommentare, viele Themen zusammengerührt, oft schwer nachzuvollziehen was er eigentlich will, und beschwert sich über Zensur! Er hat offensichtlich den Anspruch, dass jede seiner Einlassungen auch gebracht werden muss! Der gute Mann hat offenbar seinerseits nicht gelesen, was TB über die Anzahl der Einsendungen schreibt. Das kann alles gar nicht gebracht werden! Nebenbei bemerkt: Ich sende viele Links ein und schreibe teilweise auch viele Kommentare, aber es wird bei weitem nicht alles gebracht! ICH finde das völlig richtig, die Redaktion hat die Aufgabe, auszuwählen was wichtig genug ist und passt. Wir Leser sorgen lediglich für eine Vergrößerung der Auswahl. Punkt.

Dank für Ihr Verständnis, werte Leseratte und Gute Nacht! TB

17:32 | Die Redaktion!

Einfach zum nachschauen - Thomas Bachheimer - Free Market Road Show

Für alle Leser die um 16:00 Uhr keine Zeit hatten. Thomas Bachheimer im Interview mit der Vizepräsidentin der Österreichischen Nationalbank. TS
P.S.: Must see ... und nicht nur den Kachelofen im Hintergrund

11:58 | Leserinnen Beitrag - Muttertag

Die Sache mit dem Muttertag sitzt tief: meine jüngere Tochter hat mich aus über 100km Entfernung angerufen und mit dem Satz begonnen: "Ich weiß, Du legst keinen Wert drauf, aber.... Warum nur Muttertag und nicht auch Mutterkreuz? Beides hat der Führer den Menschen beschert, ganz selbstlos, und das war nicht alles. Seit letzten Sonntag weiß ich, daß er auch für den 1. Mai als Feiertag verantwortlich ist (Hinweis des
Juristen Christian Hiss in einem Video mit M. Mross, daß es nicht die Sozialisten waren , sondern die nationalen Sozis!). - Aber alle Politiker haben ihren Senf dazugegeben!

Zu den Masken als Symbol frage ich mich: was war die Absicht, was zeigt es wirklich? Erinnere mich an die Idee (waren es die alten Römer?), die Sklaven zu kennzeichnen. Dann wurde davon Abstand genommen, damit die nicht draufkommen, wie viele sie sind..., das ist nicht herrschaftsstabilisierend. So what? Maskenpflicht vielleicht nach hinten losgegangen??? 
Schönen Maisonntag, wie wir mit Müttern verkehren, ist unser Bier!

14:40 | Leser Kommentar
mein liebes Lieschen...
Im Großteil des Textes vorwiegend inhaltlose Sticheleien, abschweifend und allumfassend aber leider weltfremd, ganz so wie man es von der Esoterik kennt.
Im Übrigen ist der ,Medizinmann‘ nicht an Hautkrebs oder Vitamin D Mangel interessiert, nicht mein Thema.
Ihrem Text geht leider nicht hervor ob Sie Mitstreiter für ,Ihre‘ Idee suchen oder doch eher Menschen die einmal mehr etwas für Sie organisieren dem sie sich dann eher passiv, dafür aber stets mit gutem Rat, anschließen können um es anschließend zu kritisieren.
Leute mit dieser ,können wir das nicht anders machen-Mentaltät‘, die aber übersetzt doch eher ein ,ihr habt doch alle keine Ahnung-Geplärre‘ ist, sind mir zuwider.
B.com Zensur zu unterstellen ist eine schlichte Unverschämtheit. Dass die Redaktion auf eine gewisse Lesbarkeit und eine allgemeine Verständlichkeit Wert legt, ist aus meiner Sicht nicht zu kritisieren.
Und dass hier wirklich jeder zu Wort kommt, liebes Lieschen, dafür sind doch gerade Sie ein gutes Beispiel. Vielleicht lag es ja nicht am Thema, sondern den Ausführungen, dass sie durchgerutscht sind???
Zum Thema Krankenkasse als ihrer Form von Satire, die wohl eher Sarkasmus ist:
Nach Durchsicht meiner mannigfaltigen Privatabrechnungen und Kassenliquidationen habe ich nicht besonders überrascht festgestellt: Sich wohl fühlen und gesund zu sein, sind manchmal zwei grundsätzlich konträre Dinge.
Haben Sie einen wundervollen Tag

16:01 | Leseratte
Manche Leser hier haben recht komische Vorstellungen, finde ich. Da schreibt einer ellenlange Kommentare, viele Themen zusammengerührt, oft schwer nachzuvollziehen was er eigentlich will, und beschwert sich über Zensur! Er hat offensichtlich den Anspruch, dass jede seiner Einlassungen auch gebracht werden muss! Der gute Mann hat offenbar seinerseits nicht gelesen, was TB über die Anzahl der Einsendungen schreibt. Das kann alles gar nicht gebracht werden! Nebenbei bemerkt: Ich sende viele Links ein und schreibe teilweise auch viele Kommentare, aber es wird bei weitem nicht alles gebracht! ICH finde das völlig richtig, die Redaktion hat die Aufgabe, auszuwählen was wichtig genug ist und passt. Wir Leser sorgen lediglich für eine Vergrößerung der Auswahl. Punkt.

11:23 | Kommentator 2 antwortet Nukleus und dem Medizinmann  
Nachdem ich nun vom Baden (darueber zu diskutieren, ob es nun sinnvoll oder gar gefährlich sein kann, wegen Erkälten oder gar Herzschlag ueberlasse ich gerne dem Medizinmann, fällt ja in sein Ressort und sicher hat er viele Studien die das ein oder andere beweisen, ich habs gemacht und es fuehlte sich gut an) wieder daheim war, war ich höchst beglueckt, Reaktionen auf meinen Beitrag zu finden. Tiefenentspannt, nachdem ich mir bei einer Aussentemperatur von 4 Grad Celsius nackt ein Mittagspäuschen gegönnt habe, weil das geht obwohl es absurd klingt, wenn man seinen Körper fragt und seinen Sinnen vertraut. (Esoterikquatsch???) Dann sucht und findet man nämlich ein ueberwindiges Plätzchen, wo die Fruehlingssonne den Ort plötzlich auf 25 grad C erwärmt und es sehr angenehm ist, obwohl um einen noch Schnee liegt. Ich habe mich nicht gefragt, ob die Temperatur, die nun schon länger nur ca. 1/3 des Duchschnitts beträgt, den Bemuehungen von Greta oder dem erfolgreichen Weg von Angie geschuldet sind, oder doch vielleicht Klima etwas ist, was anders tickt, als man uns weissmacht. Dafuer gibt es Experten, die sich nur leider nicht einigen können. Ich habe nach langem Winter lieber derweil die Sonne genossen. Und habe mir auch nicht ueberlegt, ob es nun sein könnte, dass ich mir nen Hautkrebs einfange, oder der Medizinmann zwei Stunden seiner kostbaren Zeit damit zubringen muss, Geld dafuer zu verdienen um Vitaminpräparate zur Vorbeugung gegen Vitamin-D-Mangel zu erwerben weil er lieber nun auch den Rest seines Körpers mit Mundschutz verhuellt. Kann und darf der Medizinmann, kann er sicher viel besser, is ja gebildeter Mediziner und ich nur ”Lieschen Mueller”... Sterben tun wir beide irgendwann. Sorry werter Medizinmann, dass ich mich auf Ihr Diskussionsniveau herablasse, den ”talkingstick” den Hr. Schiffmann immer so gerne bemueht, bekommen Sie von mir noch nicht! Sie schreiben:
Wir sind soziale, interagierende Wesen von christlicher Prägung.
Was heißt das? Nun... das bedeutet im GEGENÜBER das Gute, die Fähigkeit, das Talent und die Liebe zu erkennen und dem GEGENÜBER zu ermöglichen dieses zu leben und zu prosperieren! Das bedeutet, meine ,Freiheit‘ endet genau da, wo ich die Freiheit eines anderen verletze oder einschränke.

Dann sollten Sie dochmal damit anfangen, genau das zu leben, anderen Ihren Weg zu lassen. Genau das tun Sie nämlich nicht, sonder hauen mit irgendwelchen Begriffen um sich. Warum unterstellen Sie mir, dass ich ein Egoist bin, wenn ich die Leser dazu aufrufe, sich mal zu fragen wer oder was sie eigentlich sind. Sorry, wenn ich wegen meiner Bedeutungslosigkeit nicht in der Lage bin, mich einem Mediziner verständlich zu machen. Bei Nukleus hat das schonmal im Ansatz geklappt Trotzdem Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen und mit mir vielleicht oder gerade auch darueber diskutieren möchten, warum ich von Ihnen den gleichen Eindruck habe, den Sie wie folgt so schön skizzieren:
Diese überhebliche Erklärbär-Gehabe ist ja kaum zu ertragen. Diese ,Ich weiß eh alles besser-Attitüden‘ erinnern mich an die Tauben die den Marienplatz vollscheissen und darauf herumstolzieren als hätten sie ihn gebaut.
Werter Nukleus, nun zu Ihnen. Sie hatten schonmal auf einen meiner Erguesse reagiert. Ich hatte mir erlaubt, die Reaktion zu zerpfluecken, das ging aber bei der Redaktion nicht durch die Zensur und wurde nicht gebracht. (können Sie sich bei Interesse ja vielleicht bei b-com holen, falls nicht gelöscht ) Nicht schlimm, gab mir Gelegenheit darueber nachzudenken woran das wohl lag und nach dem heutigen Medizinmann- Erlebnis (Entschuldigung uebrigens an selbigen, ich weiss schon wie Sie eigentlich firmieren) habe ich vielleicht eine Ahnung. Sie sind deutlich näher bei mir und ich freue mich, dass wenigsten Sie mich im Ansatz verstehen.
Ich nehme jetzt einfach nochmal nen neuen Anlauf und beginne am Anfang. Vielleicht bin ich zu dumm oder denke zu einfach, als dass mich Leute wie der ”Mann aus der Muenchner Klinik” verstehen können.
Wir lesen b-com, weil wir Informationen suchen, denn wir spueren (darf ich das jetzt so sagen oder ist das schon wieder esoterisch?) das im System was nicht rundläuft und wir wollen das ändern, damit wir uns in diesem System, in dem wir uns irgendwie eingerichtet haben, ich nackt am See, der Medizinmann in seiner Klinik, wer wo und wie auch immer, wieder (noch) besser fuehlen. Meine Frage war mal, was können wir dazu beitragen, was ist ein gangbarer Weg. Gibt es einen, oder nehmen wir einfach weiter alles wie es kommt? Ist es notwendig, etwas zu unternehmen, weil wir vielleicht Gefahr laufen ueberrollt zu werden, von Gewalt in welcher Form und Ursache auch immer? Wieviel Zeit bleibt uns eigentlich? Wo sind Vorschläge, wo sind Initiativen? Sorry hatte ich so deutlich heute nicht formuliert, aber einfach unterstellt, man könnte das vielleicht verstehen und den Zusammenhang zum vorigen mal herstellen. Was damals kam, waren diverse Beiträge, warum was nun garnicht geht und warum man was ueberhaupt nicht machen sollte. Zielfuehrend? Finde ich nicht.
Es gibt Bewegungen, die etwas verändern wollen, macht es Sinn und wenn ja, wem sich evtl. anzuschliessen? Ausser :...dort auf keinen Fall... ... die erstmal beobachten aber …. kam auch da nix. Statt dessen wurde sich darin verstiegen zu diskutieren welche Theorien, Konzepte, ob der Kaiser und wenn ja … oder eher …. weil das ist ja schon seit.... Zielfuehrend? Was macht Lieschen Mueller, die hier auch mitliest nun? Also erdreistete ich mich mit Meinem heutigen ”Aufruf zur Besinnung”.
Der Medizinmann schreibt:
Unsere christliche Ordnung besteht nicht aus dem Herausnehmen von Freiheit die ich mir in meinem kleinen selbstgezimmerten Käfig aus Wohlfühlen-Esoterik einrede, sondern aus dem Respekt und der Annahme von dem was da ist.
Ich hinterfrage mal nicht, warum unsere ”christliche” Ordnung denn nun die richtige ist, sondern nehme mir aus meinem selbstgezimmerten Käfig aus Wohlfuelesoterik die Freiheit heraus, und respektiere und nehme an was da ist: Leute, die offen auftreten, wie die Herren Jepsen, Schiffmann, Bachheimer und weitere . Menschen, die deren Kanäle nutzen und teilen. Und die Masse der Bevölkerung, die unzufrieden ist, aber nicht weiss wie sie was ändern kann, weil sie diese Kanäle eben nicht nutzen oder nutzen können. Ich teile nicht die Auffassung von Herrn Schiffmann, der in dem gestern verlinkten Video sinngemäss sagte, es reicht aus die Veränderungsmöglichkeit im Netz zu verbreiten. Ich denke, man muss die Masse auf der Strasse mitnehmen und das wuerde ich am liebsten nackt machen. Nicht wegen dem Esoterikgedöns, sondern weil ich da am besten eine Botschaft transportien kann: ich bin harmlos! Geht leider nicht ganz nackt, wie schon ausgefuehrt, weil Nacktheit negativ belegt und verboten(warum? richtig Nukleus), aber ich wuerde die Demoteilnehmer aufrufen nur eine geringe Bekleidung zu wählen, der Sommer steht vor der Tuer, duerfte also kein Hinderungsgrund sein. Weiss wäre die Farbe meiner Wahl als Signal, ich komme in Frieden! Transparente wären nicht gestattet, wenn sie nicht ausschliesslich und wörtlich nur den Demonstrationszweck wiedergeben ”wir wollen Freiheit!” zum Beispiel. Die Transparente duerfen nur von wenigen vertrauenswuerdigen Personen getragen werden (Waffen) Nichts wie ….der Landesverband der xy-Partei unterstuetzt...., damit gar nicht erst die Möglichkeit der Unterwanderung entsteht, auf die sich die Medien stuerzen könnten. Die Organisatoren wuerden eine Kundgebung einer Bewegung beantragen, der nur die entsprechend gekleideten zuzuordnen sind, andere sind automatisch entweder Gegendemonstranten oder sonstige Personen die mit der Bewegung nichts zu tun haben und fordern die öffentliche Verbreitung dieses Umstandes durch die genehmigende Behörde (keine Ahnung wie sowas praktisch geht). Natuerlich ist nicht auszuschliesssen, dass sich Gewaltbereite einmischen, die stänkern, aber vielleicht gibt es ja Mitstreiter, die Willens und in der Lage wären, die einiger massen friedlich dingfest zu machen und der Polizei zu uebergeben.
Könnte und/oder sollte man versuchen die oben genannten bekannten Personen irgendwie als Organisatoren einer solchen Demo zu aktivieren oder gewinnen? wie könnte das gelingen? Wer kennt andere, die in Frage kämen und bereit wären, was zu bewegen, damit endlich zuegiger was voran geht?
Ich persönlich finde die Intention und Idee hinter Widerstand 2020 nicht schlecht, kann nicht abschätzen, ob das auch wirklich alles so umsetzbar ist mit der freien Mitarbeit und Schwarmintelligenz und so weiter. Aber wenigsten ein Ansatz. Ich wuerde es schade finden, wenn die Bemuehungen im Sande verlaufen oder gar scheitern, weil mangels Unterstuetzung oder Verunglimpfung abgewuergt.
Ich habe nun eine Reihe von konkreten Fragen gestellt und bin gespannt, ob jemand es fuer lohnend oder notwendig erachtet, darauf zu reagieren. Dabei akzeptiere ich ein ”solche Diskussionen wollen wir hier nicht haben, halten wir nicht fuer nicht notwendig, weil...” von Herrn Bachheimer oder der Redaktion. Der/die und andere duerfen mich gerne als Naivling oä titulieren, mögen dann aber bitte vielleicht bessere Vorschläge bringen und das nicht wie so oft nur mit geht nicht weil... abtuen. Ich kann mit Kritik um und bin lernfähig. Soll heissen, und das sagte ich bereits, buendelt eure Energien, spart euch Kritik um der Kritik willen. Wenn hier keine Reaktionen kommen, weiss ich woran ich bin.
Bevor ihr mich nun (fuer heute?) los seid, kann ich mir nicht verkneifen anzumerken, dass ich die Information vom Medizinmann erhellend fand, das sogar schon Leute Buecher geschrieben haben, in denen sie scheinbar erklären,wie ich mich gerade fuehle und warum. Wenns stimmt und das was mit Esoterik zu tun hat, versteh ich sogar warum er so herzhaft lachen musste: das sowas vielleicht hilft und sich dadurch jemand gut fuehlt, kann ja garnicht sein, weil sowas kann man nicht ueber die Krankenkasse abrechnen und muss daher ein Witz sein....(Satire off).

09.05.2020

08:32 | Leser-Kommentar zum Systemanalytiker von gestern

Ich möchte dem Systemanalytiker gratulieren, denn er haute heute einen wunderschönen Satz raus: „Ich glaube an die Schöpfung, nicht jedoch an einen Virus“. Und genau da sind wir beim springenden Punkt. Ein Virus war der Menschheit seit jeher unbekannt. Erst mir der französischen Revolte, so der Münchener Wolfgang Döbereiner, fing das virale Treiben an. Bis zu diesem Zeitpunkt war der Mensch Teil einer Hierarchie, hatte eine Identität und eine echte Heimat, gehörte dem Stand entsprechend irgendwo hin. Selbst die Unfähigen und Unselbstständigen hatten ihren Platz innerhalb der Ordnung und Viren gab es nicht.
Durch die Revolution wurde der Mensch aus seiner natürlichen Ordnung gerissen, sein Platz im Leben wurde ihm genommen, er wurde Teil eines Kollektivs. Ein Kollektiv wird zusammengehalten und befehligt durch die Übertragung von Informationen, sprich von falschen Vorstellungen, die den Leuten übergestülpt werden, zur Not auch unter Androhung von Strafe. Nun sind individuelle Eigenschaften wie Wahrnehmung, Empfinden und Gewissheit Todfeind eines jeden Kollektivs, denn sie zerstören falsche Vorstellungen bereits im Keim. So wie der Systemanalytiker schrieb, Louis Pasteur war ein Pionier kranker Vorstellungen.
Der bequemen Welt jedoch hat´s gefallen. Und so entspringt die Existenz eines Virus kranken Gehirnen, die jedes Maß und jede Grenze überschritten haben. Nicht umsonst leben wir in einer Zeit der Maß- & Grenzenlosigkeit auf allen Ebenen. Zusammengefasst: ein Virus ist nichts anderes als eine künstlich erzeugte Information. Der gefährlichste aller Viren ist der Microsoft Virus. Der Begriff Virus bedeutete ursprünglich Gift. Gift in Form künstlich erzeugter Infos.

10:43 | Leser-Kommentare zum Beitrag darüber
(1) Ok, es gibt keinen Virus. Wie erklären sie dann die Ansteckung mit Krankheiten, es ist zwar einleuchtend zu sagen es gibt keinen Virus weil er bisher nicht sichtbar gemacht werden konnte, aber was ist die Erklärung oder der Vorgang bei ansteckenden Krankheiten. Wie verbreitete sich die Pest, Cholera, Ebola, Hepatitis, HIV, Mumps, Scharlach, Grippe…? Und warum ist Krebs nicht ansteckend?
Somit muss es doch einen Überträger geben, wenn es kein Virus ist, ist es dann eine winzig kleine Bakterie die man nicht sichtbar machen kann? Was?

(2) Danke fuer die Steilvorlage!! Ich habe kuerzlich versucht eine Diskussion anzustossen, was die b.com Gemeinde (oder andere) zur Wiedererlangung der abhanden gekommenen Freiheit tun können und bin damit gescheitert. Warum?? weil eben genau dieses beschriebene Virus auch die meisten hier Lesenden voll erwischt hat. Statt sich wirklich des Punktes bewusst zu werden, wann und wodurch man seine Grundrechte verloren hat, fabuliert man ueber irgendwelche ”Informationen”, die woher und warum oder doch vielleicht aber wenn ….

Warum beginnt nicht endlich jeder bei s i c h selber einmal die Lösung zu finden?? Wir haben unsere Freiheit (nenn ich jetzt mal so) abgegeben, als man uns das ”Menschsein” abgenommen hat. Der Mensch wird nackt geboren. So wie er ist, ohne irgendwelche ihn ueber andere erhebende äussere Merkmale. Er hat Fähigkeiten, Eigenschaften, die ihn von anderen unterscheiden, die er als nacktes Wesen durch sein Handeln beweisen muss. Viele ”primitiven” Völker lebten so lange gluecklich und zufrieden. Das wird kein Aufruf zum Nudismus, weil einen das Wort ”nackt” als geneigter Kritiker ja eventuell gleich mal irritiert. Aber die Folgen, die das ”segenreiche Ueberbringen der ”Zivilisation”” hatte, liegen auf der Hand.

Wann beginnen wir uns endlich wieder als dass, was wir sind wahrzunehmen? Woran erkennen wir uns? An einer Uniform, und was suggeriert uns diese ? Am Kernölfleck auf dem Hemd, werter TS? Das ist höchstenfalls ein indiez dafuer, dass der Fleckträger sich einigermassen richtig ernährt. Aber eigentlich auch nur Fassade. Nukleus schreibt in der Diskussion man könne doch nicht nackt auf die Strasse gehen um zu demonstrieren. Warum nicht, werter Nukleus? Hätte nur Vorteile: alle die dort wären und fuer ihre Grundrechte demonstrieren wollen, hätten nur ihre Argumente dabei. Hier bin ich, Mensch... keiner hätte die Möglichkeit, Waffen einzuschmuggeln etc., braucht man ja auch nicht, wenns friedlich sein soll und der schwarze Block hätt keine Chance, weil seine bösen Absichten sofort sichtbar wuerden. Und man wuerde dem gegenueberstehenden Ordnungshueter jeden Anlass nehmen argwöhnisch zu sein, ob man gefährlich ist, weil evtl bewaffnet. Leider haben aber die Menschen sich diese Möglichkeit des friedlichen Protestes nehmen lassen, als sie sich der ”Zivilisation” unterworfen haben und geben das ihren Kindern schonmal gleich mit, indem sie denen beim Säuglingsschwimmen, ach so niedliche Badeanzuege anziehen. Deshalb ist Nacktheit, Menschsein... verboten, denn ja das ist gefährlich. Nicht fuer den Menschen, das Individuum, das nackte Wesen, sonder die ”Mächtigen”, die Kontrolle ueber euch haben, und so haben die Ordnungshueter dann eben doch ein Argument dich wegen ”Erregung öffentlichen Ärgernisses” zu verhaften...

Solange ihr nicht begreift, dass ihr einfach nur Menschen seid, nackte Wesen mit einem grossen Potential, habt ihr garnichts verstanden. Wenn ihr genau da mal anfangen wuerdet mit euren ganzen Diskussionen, wie man da wieder hinkommt, Mensch, nackt, frei von Zwängen, sein zu können, habt ihr gar nichts verstanden. Dazu bedarf es keiner Religion, keiner Wissenschaft, keiner Theorie, keiner Diskussion. Das kann und muss jeder fuer sich selber regeln. Wenn ich bei mir anfange fuer mich festzustellen, was wichtig ist, welche Ängste (Instinkte)mich wirklich beschuetzen, und welche Ängste nicht real, weil von aussen an mich herangetragen sind, wird das alles nix.

Wenn ich mich mal als nacktes Wesen betrachte, was bleibt mir? Nichts??? nein, mir bleibt die Freiheit i c h zu sein! Was sehe ich da? Was ist daran so gefährlich? Der winzige, krumme Schnippedillerich hat drei Kinder gezeugt, die schlaffe Brust drei Kinder gestillt. Warum muss ich das unter Strafe verstecken, m i c h unter Strafe verstecken? Weil ich, wenn ich mir meiner selbst bewusst bin, Macht ueber mich selbst habe und das darf nicht sein! (sagt wer??)

Ich persönlich bin mir meiner Macht bewusst geworden, habe meine Ängste im Griff und fuehre nun ein fuer mich glueckliches Leben an einem von mir frei gewählten Ort. Ich habe Zeit, dieses Leben zu geniessen, weil ich nicht mehr irgendwelchen unnuetzen äusseren Zwängen unterliege. Und dieses Leben geniesse ich, solange ich dazu in der Lage bin, und wenn äussere Umstände mich einholen, die dieses Leben so einschränken wuerden, dass es fuer mich nicht mehr lebenswert ist, habe ich die finale Exitstrategie. I c h habe m i r die Macht gegeben ueber m i ch selbst zu entscheiden! Ob ich den Mut aufbringe? Ich lebe im Jetzt und mache mir darum Sorgen wenn es soweit ist. Bis dahin lese ich weiter b.com, solange es das gibt, und nutze die hier geteilten Informationen vielleicht etwas anders als ihr.

Fuer mich persönlich ist alles gut, aber die soziale Komponente in mir veranlasst mich, als absolut unwichtige Person ala ”Lieschen Mueller” euch zu raten: Fangt doch auch mal an, euch auf das zu konzentrieren, was euch ausmacht und was ihr daraus machen könnt und jammert nicht ständig auf hohem Niveau. Und jetzt gehe ich runter an meinen See um im eiskalten Wasser zu baden, nackt...um zu spueren, dass ich lebe.....

13:29 | Unser Mann an der Münchner Klink zum Leserkommentar (2)
ein wunderschöner Text, den ich bei Ekkehardt Tolle bereits 2011 in ähnlicher Form gelesen und herzlich belacht habe.
Diese Mischung aus Affirmationsakrobatik, Wunschdenken und an Narzissmus grenzendem Egoismus sucht seinesgleichen...
Ich bestimme, ich entscheide, ich habe in der Hand was der Ordnungshüter denkt...
Ich, ich, ich... mit Verlaub, zum kotzen!
Wir sind soziale, interagierende Wesen von christlicher Prägung.
Was heißt das? Nun... das bedeutet im GEGENÜBER das Gute, die Fähigkeit, das Talent und die Liebe zu erkennen und dem GEGENÜBER zu ermöglichen dieses zu leben und zu prosperieren! Das bedeutet, meine ,Freiheit‘ endet genau da, wo ich die Freiheit eines anderen verletze oder einschränke.
Unsere christliche Ordnung besteht nicht aus dem Herausnehmen von Freiheit die ich mir in meinem kleinen selbstgezimmerten Käfig aus Wohlfühlen-Esoterik einrede, sondern aus dem Respekt und der Annahme von dem was da ist.
Diese Mischung aus Eso-Lehre irgendwelcher Seelenfänger, die alte Bibel-Wahrheiten gern wohlklingend erneuern und teuer als Hirnflatulenz zwischen zwei Pappdeckeln in Buchhandlungen stellen, verfolgen den falschen Ansatz.
Glücklicherweise ist mir eigen Talente zu erkennen und diese zu fördern!
Also machen Sie sich nackig und gehen sie sich spüren...
Diese überhebliche Erklärbär-Gehabe ist ja kaum zu ertragen. Diese ,Ich weiß eh alles besser-Attitüden‘ erinnern mich an die Tauben die den Marienplatz vollscheissen und darauf herumstolzieren als hätten sie ihn gebaut.

13:35 | Nukleus zu (2)
Nackt im übertragenen Sinne ohne geistiges Rüstzeug und für negative Manipulation empfänglich.Es wäre hilfreich gewesen das Wort nackt in Gänsefüßchen zu setzen.
Danke für den aufrüttelnden Beitrag! Ja, das ist eine sehr gute Idee nackt auf die Straße zu gehen, weil man da das Rüstzeug der Nacktheit nutzt. Durch unsere Sozialisation wirkt die Nacktheit wie eine Rüstung. Durch unsere Sozialisation wurde uns die Scham aufgezwungen uns nackt zu zeigen.

Ich verstehe den ganzen Beitrag als einen Aufruf, sich kritisch mit unserer Sozialisation auseinanderzusetzen. Wie oft mussten wir schon hören „Weil man das eben nicht macht“ oder das Gegenteil „Weil man das eben so macht“ ohne jegliche sinnvolle weitere Begründung. Warum haben wir Angst vor Spinnen? Weil wir das als Kind von unseren Eltern und von anderen „Respektspersonen“ übernommen haben.

Meine Gesetzes-Kritik geht genau in diese Richtung und wenn ich anführe, jeder normal veranlagte Mensch fügt keinem anderem Lebewesen schaden zu, wir gekontert mit, aber was ist mit den Vergewaltigern, den Mördern...und so weiter. Das bedeutet also, der Vergewaltiger ließt das Gesetz, er darf das nicht tun, also tut er es nicht? Gesetze verhindern keine Verbrechen und unsere Sozialisation ist der Ursprung dieser Verbrechen. Warum ist ein Tatort so erfolgreich? Warum verkaufen sich Krimis so gut? Warum fahren Frauen gerade so auf dieses Genre ab und verkaufen sich Bücher, wie vom Mister Grey und seinen 50 Schattierungen so unglaublich gut? Was sagt das über die Frauen von heute aus, welche nach immer mehr Sicherheit schreien und sich dann solche Sachen rein ziehen?

Ich verstehe diesen Beitrag auch als einen Aufruf zu leben, was den meisten Menschen absolut unmöglich ist, diese werden gelebt. Man will das die Menschen Angst haben und die Menschen haben Angst. Das liegt aber nicht an der Masse, es liegt an jedem einzelnen. Der Beitrag ist auch ein gutes Beispiel für ein hohes Maß an persönlicher Kraft.

Es ist schwierig jetzt nicht falsch verstanden zu werden, da viele jetzt eine starke innere Gegenreaktion entwickeln: Ein hohes Maß an persönlicher Kraft ermöglicht es, die Fehler bei sich zu suchen und seine eigene Handlungsweise infrage zu stellen. Vor allem Frauen reagieren hier stark und assoziieren sofort, Frau ist also selber schuld an ihrer Vergewaltigung.

Es gibt noch unzählige mehr dieser traumatischen Ereignisse, welche die Menschen sich in die Opferrolle verkriechen lässt und sie tun einen Teufel da wieder herauszukommen. Ich habe für mich persönlich beschlossen, mein Leben dadurch nicht enden zu lassen, weil ich ab sofort ein Opfer bin. Ich gehe auch nicht hin und sage, ach da ist nix passiert. Ich gestehe mir ein, da ist jetzt ein Schaden entstanden und ich muss zusehen, wie ich diesen Schaden wieder so gut es nur geht zu reparieren. Ich suche Hilfe zur Selbsthilfe. Und wie es das Leben so will, lebe ich dafür in der besten Zeit.

Auch ich habe mich in der Opferrolle einst eingenistet und durch jammern Hilfe erschlichen. Ich habe mich abhängig gemacht und war ein Parasit. Zum Glück hatte ich eines Tages die Kraft, meine Handlungsweisen infrage zu stellen und Menschen die mich inspirierten, mich weiter zu entwickeln.

Mit zunehmender persönlicher Kraft offenbaren sich immer mehr „Geheimnisse“, welche niemals Geheimnisse waren, man wollte einfach die Tatsachen nicht sehen. Eine harte Erfahrung war, als ich meinen Selbstbetrug in Wissenschaft und Forschung aufgab. Auch hier ist alles offen, deutlich und sichtbar, wenn man denn hinschauen will, wenn man die religiöse Verehrung aufgibt.

Zum Thema großes Erwachen und alles wird total gut: Für mich ist es jetzt bereits total gut, ich sehe meine Möglichkeiten und schaffe mir auch Möglichkeiten. So oder so, für den Rest der Menschen, die auf ein Goldenes Zeitalter warten – ihr werdet wie Neo im Film Matrix auf dem Schrotthaufen von Nebukadnezar aufwachen, die Augen werden euch schmerzen, ihr werden keine Kraft in euren Muskeln haben, miesen Proteinschleim fressen müssen und mit abgefuckten und zerrissenen Klamotten herum rennen. Willkommen in der dunklen Wüste der Realität.

Aber da hüpft so ein schräger Vogel herum, ist gute gelaunt und macht einfach sein Ding....in diesem Moment werden sich die meisten Menschen nicht fragen, warum ist der so gut drauf...he, wie machst du das....sie werden mich einfach nur hassen.

08.05.2020

09:37 | b.com "weiterer Kontributorenzuwachs"

b.com gehört zu den echten Corona-Gewinnern (nein, wir haben das Virus nicht gebaut und auch nicht freigelassen). Nicht nur, dass die Leserzahlen rasant gewachsen sind sondern wir erhalten auch wesentlich mehr Einsendungen seit dem Lockdown. Einer, der schon seit Jahren Beiträge einbringt, hat sich zu einem wahren Vielschreiber gemausert und so war es an der Zeit, ihn mit einem Spitznamen zu würdigen. Wir begrüßen den Oberförster in unserer Mitte. Mehr über den guten Mann erfahrt Ihr wie immer in der Team-Rubrik! TB

14:01 | Der Systemanalytiker
Ich möchte unseren "Oberförster" recht herzlich bei uns begrüßen und das mache ich auch deshalb, weil mich dieser Nickname an meinen Großvater erinnert, der, geflohen von Böhmen, in Oberösterreich damals Förster wurde. Ich habe noch so manche kleinkindlichen Erinnerungen an unsere gemeinsamen Waldspaziergänge.
Was den Corona-Gewinn, lieber TB, anbelangt, ja, ich sehe es auch so. Corona finde ich in unserem maskenpflichtigen Supermarkt, gekühlt schmeckt es hervorragend.
Ein Corona-Virus, oder überhaupt ein Virus, hat man uns jemals schon einen gezeigt? Soll ja aus einigen Atomen (mindestens) bestehen, und Atome kann man mit der heutigen Mikroskoptechnik ja bereits sichtbar machen. Doch weltweit hat noch niemand einen Virus vorzeigen können, seltsam... (Ich spiele hier natürlich an auf die Rubrik "Gesundheit, Ernährung und Landwirtschaft" und dem Beitrag von Maiglöckli um 09:03 und kann jedem empfehlen, sich dieses Video anzusehen, es ist fantastisch!).
Also: Ich glaube an die Schöpfung, aber nicht an einen Virus, der lediglich eine ERFINDUNG von Louis Pasteur (Chemiker) war, und bis heute durch nichts und niemanden bewiesen wurde.

05.05.2020

11:41 | b.com "Kontributorennachwuchs"

Und wieder hat ein Leser die nötige Anzahl veöffentlichter Einsendungen erreicht um mit einem Nicknamen wiedererkennbar zu sein. Wir begrüßen den (leider nur Exil-)steirer in unserer Mitte. Mehr über den Exilsteirer könnt ihr in der Team-Rubrik erfahren! TB

03.05.2020

10:05 | Silverado "Wir müssen uns anstrengen"

Ich möchte auf den https://drudgereport.com/ hinweisen.
Bachheimer.com in den USA, reduced to the max, wie in den Anfängen des Internet, wo es auch herkommt, allerdings ohne Kommentare, mehr als eine Milliarde Klicks im April. Umgerechnet auf die Deutschsprachigen, 300 Millionen Klicks für Bachheimer – pro Monat.
Leute, wir müssen uns anstrengen!

Wir hatten 7,xx Millionen im April, ist noch ein weiter Weg zu 300 Mio! TB

02.05.2020

20:10 | Leser-Anfrage "Gibt's Kuss-Fotos?"

Datenschutz! TB

01.05.2020

17:53 | b.com-Küsschen-Protest Orständerung

Es haben uns zahlreiche Zuschriften, Hinweise und Expertisen erreicht, die uns allesamt vom Gesundheitsministerium als Ort des Küsschenprotest massivst abgeraten haben. Hohe Strafen (bis zu 500 Euronen pro Küsschen) könnten die Folge sein! Darunter auch die Hinweise einiger Juristen. Gut gemeinte Ratschläge soll man auch nicht ausschlagen, weshalb wir verlegen deshalb den Protest an eine andere  Adresse, die angemeldeten Damen wurden bereits informiert! TB

19:27 | Leser-Kommentar
gute idee mit umdisponierung des ortes. feind liest mit.
und mal was zum lachen, wenns nicht so ernst wäre ->
https://bumibahagia.com/2020/05/02/gerichtsurteile-2020/ 


14:31 | b.com "Kontributoren Nachwuchs"

Wieder hat einer die nötigen Zuschriften erreicht um mit einem "Spitznamen" ausgezeichnet zu werden. Wir begrüßen H. Upman in unseren Reihen. H. Upman ist ein persönlicher Freund von mir mit dem man sich sowohl tagsüber bei Kongressen als auch nachts im Apres sehr gut unterhalten kann. Die feuchte Frophnatur bildet zusammen mit Riesling und mir das "Kongress-Ratpack", welches stets als letztes in die Hotelzimmer zurückkehrt und trotzdem am nächsten Tag die ersten im Hörsaal sind (meistens halt). Mehr über den guten Mann erfahren Sie in der Team-Rubrik! TB


10:36
 | Leser-Zuschrift "Kussbereitschaft"

sehr gern würde ich mich als Leserin am Samstag, 11 Uhr, vor dem Gesundheitsministerium in Österreich freiwillig im Rahmen Ihrer Protestaktion für die Wiedererrichtung einer freien Gesellschaft küssen lassen! Zu meinem Bedauern lassen mich die geltenden Notstands- Gesetze aus dem schönen Sachsen in DE nicht einmal andeutungsweise über die Grenze, geschweige denn in Ihre unmittelbare Nähe.

Sie dürfen meine Kussbereitschaft, die ich deshalb nur aus irrsinniger Entfernung entgegenbringen darf, gern auf einem mitgeführten Schild oder ähnlichem präsentieren!  Zur ihrer Sicherheit möchte ich ihnen dazu allerdings die Information nicht vorenthalten, dass ich vielleicht nicht die Allerallerschönste bin, dennoch von meinem Freundeskreis als attraktiv in Körper-Geist-und-Seele eingestuft werde.
Aufgrund dessen und meines Wissens und dass ich mich ungern ausnutzen oder gängeln lasse und mich stets weigere, mich mißbrauchen zu lassen, bin ich natürlich nicht bei allen sonderlicih beliebt. Diese zu Ihrer Kenntnis, sollte Sie irgendwie bei Veröffentlichung meiner Kußbereitschaft der eine oder andere böööööse Kommentar treffen. Aber wie ich sie kenne, können sie damit locker umgehen.

Wenn Sie zusätzlich leiden möchten, was Ihnen und mir durch die NotstandsGesetzeslage entgeht oder sich freuen möchten, dass Ihnen dies erspart bleibt, dass ich nur aus der Ferne im Rahmen Ihres Protestes meine Kußbereitschaft kundtun kann - sie finden mich auf FB unter https://www.facebook.com/leArite
Für Ihren Protest am Samstag für die Wiedererrichtung einer freien Gesellschaft unterstütze ich Sie mental aus der Ferne und verbleibe mit
herzlichen Grußen und mit freiwilligem Kuß!

13:11 | Die Zecke
Jetzt haben Sie den Salat, werter TB. Wenn Sie nochmal in München auf der Rohstoffmesse einen Vortrag halten möchten, müssen Sie sich erst durch die ganzen Groupies auf die Bühne hochküssen. Ob ich Sie dabei bemitleiden oder beneiden soll, käme auf den Einzelfall an.
Einen schönen 01. Mai.

18:32 | Leser-Kommentar
Werte Zecke, sie vergessen eines. Helden haben in dem Bezug, immer die Wahl, wie könnten sie sonst Helden sein ?

30.04.2020

09:27 | Der 1. b.com-Protest "Küssen für die Bürgerfreiheit"

Cover-Slider: ut: Die Ausgangssperre in Ö läuft aus, dennoch müssen sich die Menschen weiter auf massive Einschränkungen einstellen. Gesundheitsminister Anschober (Grüne) hat anklingen lassen, dass Paare, die sich öffentlich küssen, mit Strafen rechnen müssen.
Einmal reicht's: Jetzt gibt's den ersten b.com Protest! Am Samstag um 11 Uhr vor dem Gesundheitsministerium bekommt JEDE bachheimer.com-Leserin, die kommt und das auch will, ein Küsschen. Die Diktatur muss ein Ende haben für die Wiedererrichtung einer freien Gesellschaft muss man seine Opfer bringen! TB Anmeldung:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

09:29 | Leser-Zuschriften
(1) Tom, unser Küsserkönig! Na da wäre ich gerne am Samstag dabei … leider kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht (nein, kein Corona), aber fühl dich virtuell geküsst. Vielleicht kommen Polizistinnen vorbei und machen mit? Jedenfalls viel Spaß beim „Knutschen“.

(2) lieber herr Bachheimer, ich wäre gerne gekommen, aber es ist der derste Tag in Freiheit und habe mir einen dringend nötigen Friseurtermin ergattern können. Leider kann ich daher nicht mitmachen!

Dass plötzlich so viele Leserinnen krank oder anderwertig verhindert sind, ist sicher nur Zufall! TB

(2) M: Herr Bachheimer, Herr Bachheimer, da wäre ich aber mehr als vorsichtig (siehe unten). Alternativ schlage ich Bruststraffung,- bzw. Vergrößerung durch Handauflegen, heute nur einen Euro, vor. Ist sicherer und wird nicht bestraft.
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/portrait-ugly-woman-missing-teeth-133965131 

Bitte, was glauben Sie denn von unseren Leserinnen! TB

(3) M: Ich denke, unsere b.com-Leserinnen sind ausnahmslos sehr attraktiv. Bedingt durch die vielen Absagen folgere ich daraus sogar eine überdurchschnittlich gut ausschauende Leserinnenschaft, da selbst ein steirischer Adonis deren Blutdruck nicht zu steigern mag. Aber dennoch tragen Sie das Risiko, an die berühmte Ausnahme zu gelangen. Ich mache mir ja nur Sorgen... ;-)

(4) bitte darauf achten, dass sie sich nicht eines Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung und auch gegen das Antidiskriminierungsgesetz schuldig machen. Ich fühle mich als Mann diskriminiert :-) . Wie wäre es, wenn sie einen sozialistischen Bruderkuss anbieten.
https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialistischer_Bruderkuss Ich glaube, dass der "sozialistische Bruderkuss" höher einzuordnen ist wie Corona und diskriminiert kann sich auch keine mehr fühlen...

Freedom is the right to choose, werter Leser! Und Männer kommen für mich halt nicht in Frage. Und das einzige, was ich noch weniger mag, als Männer küssen, Zahnrarztbesuche und Rasenmähen, ist Sozialismus (nur was für Schwache), darob kommt auch der Bruderkuss nicht in Frage! TB

(5) Der Bondaffe: Herrlich, ich mag solche Dinge, mir gefällt sowas.
Aber da hätte der Vatikankorrespondent große Bedenken wegen irgendeiner Art Magie :-) also wenn zwei Leute zum gleichen Zeitpunkt den gleichen Gedanken haben. Es hängt eben doch alles mit allem zusammen.

(6) Der Terrorspatz .... ich würde es filmen wenn der TB einen "Bruderkuss" bekommt! Aber es ist schon sehr erstaunlich, es kommen mehr Anfragen von Männern als von Frauen ... vor allem die Drohungen verstehe ich nicht so. Was soll das bedeuten .... TB wenn Du meine Frau küsst ......oder untersehen Sie sich ...... Sie Lustmolch, besonders interessant finde ich das Mail von einem Leser ... habe meine Frauen jetzt weggesperrt. Also ich hätte nichts dagegen wenn mein Dr. Spatzi TB küsst ... dann würde sie den Unterschied bemerken..... grins. 

(7) Der Musikant opferungsbereit: ...also...ich werd da.sein...vielleicht erbarmt sich eine Dame meiner und gibt mir ein Busserl...ich opfere mich da gern... ;-)

(8) ..halte ich für eine beknackte Idee! Testen Sie Ihren Sexappeal so viel Sie wollen, aber verkaufen Sie uns das nicht als Polit-Aktion.
Ich kann Sie beruhigen. ich habe meinen Sexappeal zwischen 16 und 25 ausreichend getestet. nachdem fast alle Versuche relativ armselige Resultate gebracht haben, habe ich mich aus der Sexappeal zurückgenommen und lebe daher fast wie ein Mönch! Sollten Sie das österr. Werbefernsehen kennen, würden Sie auch wissen, dass man Küsschenverteilen kann ohne seinen Sex-Appeal zu testen
Mit Emotionen unklare Agenden, mit ungeklärten emotionellen Anwandlungen (Opfer bringen? Beim Knutschen, gehts noch?)

Als bachheimer-Leser wärs halt schon gut, zwischen Ironie und Realtitä unterschieden zu können! Blöde Befehle der Regierenden kann man nur mit blöden Aktivitäten beantworten!
politische Statemens setzen? Daß sich genau das verbietet wollen sie der Allgemeinheit vermitteln und machens dann wie die bösen Buben?
Das ist KEIN politisches Statement - es geht rein um den Umgang der Staatslenker mit dem Volke! Aufgeklärte Leser sollten den Unterschied kennen.
Der Hausherr der Örtlichkeit, die Sie im Auge haben ist imstand und versteht das als Hahnenkampf. Wollen Sie so einen Sparringpartner?
Mir ist der Hausherr des Gesundheitsministeriums so was von egal. Der hat sich als Sparringpartner mit seinem Aktionismus, dem Zurückrudern (angeblicher Fehlkommunikation selbst in den Orbit geschossen und fällt als ernstzunehmender Gegner aus.
Werden Mannsbilder irgendeinmal erwachsen (hoffentlich nicht, nichts ist trauriger als Männer die andauernd einen auf erwachsen machen) oder gehen sie nach ausgedehnter Pubetät nahtlos in eine ebensolche Senilität über? Von politischen Buberlpartien wissen wir wenigstens in Österreich, daß sie ein Ablaufdatum haben.
Sie haben es halt leider nicht verstanden. b.com bringt zu 98 % ernsthafte Themen mit hochqualifizierten Leser-Kommentaren und Expertenmeinungen. Da braucht es Auflockerung anders ist der alltägliche Wahnsinn nicht zu ertragen.
Wenn Sie ein zu 100 % blutig ernstes Medium haben wollen, sind sie bei uns an der falschen Adresse.

(9) @ (8) Die Zecke: Tja, werter TB, aber von der Kommentatorin (8) bekommen´s nicht mal einen sozialistischen Bruderkuss, höchstens den sizilianischen Todeskuss. Oder doch den Kuss der Gottesanbeterin? Diese Auswahl vor einem langen Wochenende ist wirklich unschön.

Niemand hat behauptet, dass das machen einer alternativen Newssite ein einziges Honigschlecken ist.
Es ist irrsinnig hart Bachheimer zu sein - aber einer muss den Job schliesslich machen! TB

(10) @ (8) Werter H.TB, ich halte das für eine gute Aktion. Schauen Sie aber wenn möglich, das Sie nicht von der NSA Östereich eingezogen werden. (https://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency)Ansonsten halte ich es damit, um nicht Gemütskrank zu werden:
"Eine besondere Art von Humor ist der Galgenhumor, der den allerschlimmsten Situationen noch eine spaßhafte Seite abgewinnt".
Max Haushofer, (1840 - 1907), deutscher Schriftsteller

(11) @ (8) Also ich hab mich ja halb kaputt gelacht, als ich den Kommentar Nr 8 gelesen habe. Was für eine schmutzige Gedankenwelt sich in unserer Gesellschaft etabliert hat, und das offensichtlich auch bei regelmässigen Lesern Ihrer Seite. Die haben aber auch gar nichts verstanden.
Dabei heisst es doch " ein Küsschen in Ehren kann niemand verwehren".
Würde ich nicht in der hoffnungslos heruntergekommenen BRD wohnen, sondern mehr in Ihrer Nähe, würde ich mich auf den Weg machen, um mir ein Küsschen abzuholen. Leider bin ich auch nicht mehr jung und attraktiv, sondern in den Endsechzigern.
Ich werde in Gedanken bei Ihnen sein und passen Sie auf sich auf!!!

28.04.2020

07:46 | Leser-Zuschrift

Lieber Herr Bachheimer!
Herzlichen Dank für Ihre Arbeit – sie hat mir ermöglicht, mich gegen alles Kopfschütteln aus dem Umfeld (bes. der Familie!) und dem doch gerüttelten Maß an “Du hast doch einen Vogel! Du stellst dich da gegen die Öffentlichkeit. Also, ich glaube schon, was unsere Politiker sagen... So sind die nicht, dass die uns mutwillig anlügen! etc. etc.” zur Wehr setzen und die Füße auf dem Boden behalten. Nun hat mir meine Mutter, normalerweise naja, sehr wenig aufgeklärt (Bachheimer mag sie nicht... und alle anderen VT-Verbreiter auch nicht, dafür ist sie von BG durchaus beeindruckt, weil diesem ganz offenbar das Wohl der Menschheit am Herzen liegt... na, und verdienen darf er doch auch was – bei so viel Freigebigkeit.... ) mir gestern Nacht den Link geschickt:

Herzlichen Dank für die Wertschätzung aber eine Frage: VT-Verbreiter? TB

orf: Website geändert: Private Treffen „natürlich“ nicht verboten

Das Gesundheitsministerium hat gestern auf APA-Anfrage mitgeteilt, dass private Treffen trotz der seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen zulässig sind. Eine missverständliche Formulierung auf der Website des Ministeriums, die ein Verbot von Besuchen bei Familienmitgliedern und Freunden nahelegt, wurde geändert. Auf der Homepage des Ministeriums finden sich zahlreiche Fragen und Antworten zu den seit Mitte März geltenden Ausgangsbeschränkungen. Unter anderem findet sich hier die Frage: „Wann enden die Ausgangsbeschränkungen? Wann sind Besuche bei Familienmitgliedern oder Freunden wieder erlaubt?“

(Das ist der Text, den ich gestern schon gesichert habe.... – habe noch gar nicht nachgesehen, ob bis heute was umgeschrieben wurde...)Na, und jetzt fühlt sogar meine Mama sich ein bissi verarscht... seit 6 Wochen hat sie ihre Enkerl nimmer besuchen können – und jetzt das! Ist vielleicht sogar der Hausjurist in seinen hervorragenden Analysen (auch DANKE!!!) einem platten Missverständnis aufgesessen? Einer “missverständlichen Formulierung??? Pffffffffffffffft!

Haha, ich lach´ mich kaputt... haben wir uns vielleicht an etwas gehalten, was gar nicht “so gemeint war”??? Oder wie meinen die das jetzt?
Vielen herzlichen Dank noch einmal für Ihre Aufklärung – in Zeiten wie diesen sehr, sehr wichtig... ich werde heute wieder mal was überweisen...
Liebe Grüße aus dem oö. Ennstal – gar net weit weg von der Steiermark!

09:47 | Leser-Ergänzung "aus dem eigenen Umfeld"
Meine Eltern konsumieren ausschließlich schon immer den Stern und den ganzen Tag den ÖRR. Sie lassen sich jedes Jahr ("wie jeder normale Mensch") gegen Grippe impfen, trotz massivster Nebenwirkungen. Sie sind derart in der Angst, auf Pharma-Drogen und "Linie", dass selbst solch ein Beitrag sie nicht dazu bewegen würden, ihre Kinder und Enkel wieder zu empfangen. Das einzige was dies vielleicht wieder ermöglicht, wäre eine geschlossene Ansage und offizielle Entwarnung durch Merkel, Drosten und RKI in Dauerschleife. Oder die angekündigte Impfung. Ich rechne sogar schon damit, dass ich meine Eltern gar nicht mehr sehen werde, sie sind nicht mehr die Jüngsten...

09:20 | Die Leserin von 07:46 beantwortet die grüne VT-Verbreiter-Frage
Was haben Sie am Wort “VT-Verbreiter” nicht verstanden?
Na, was meinen denn Sie, was Sie und die vielen Seiten sind, welche Informationen “outside the box” verbreiten? Diejenigen, die Artikel posten, welche gegen den Wohltäter Bill Gates sind, oder schon sehr bald auf Zahlen hinwiesen, die zeigten, dass das Virus doch nicht so tödlich sein kann bzw. sich gar nicht so schnell verbreitet, wie von den Regierungen zur allgemeinen Angststeigerung verbreitet, dass das Tragen von Masken gesundheitsschädlich sein kann, die Spitäler halbleer sind, und dass die konsequente “Bestrafung” und “Verfolgung” alljener, die sich die “öffentlich verbreitete Meinung” öffentlich anzweifeln trauen rechtens ist? Für jene unserer Zeitgenossen, die nur MSM und Pressekonferenzen der Regierung gewöhnt sind.

Ich selbst war durch Ihre Seite und die geposteten Links bereits von Anfang an darüber informiert, dass es möglicherweise auch eine andere Wahrheit abseits der offiziellen Schreibe gibt. Jedoch haben in den vielen Gesprächen die meisten Menschen sofort abgeblockt: das sei doch alles nichts anderes als Verschwörungstheorie, was ich da verbreiten würde. Ja, ich habe eine Menge Gespräche geführt (glücklicherweise dabei feststellen können, dass mein engster Freundeskreis sich schon ein bisserl mehr Gedanken macht als die gläubige Masse...), und mich oft gewundert, wie überzeugt die Leute sind, dass die Infos von Regierung, ORF und Kronenzeitung alle wasserdicht, 100% wahr und nur zu unserem Allerbesten sind. Die kamen zum Teil gar nicht darauf, dass die Massen dadurch auch manipuliert werden könnten, und ohhhhhhh, es waren sooooo viele, die die Einbußen bezüglich ihrer Freiheit leider gar nicht wirklich als schlimm wahrnahmen... nun, manche hatten im Gespräch dann doch ein “Aha”-Erlebnis, obwohl bei den meisten nach wenigen Minuten “der Vorhang wieder zuging” und sie nur mehr das “gesicherte Wissen”wiederholten, welches uns in den gleichgeschalteten Medien tagtäglich zugemutet wurde und wird. Dass Freiheit dauerhaft eingeschränkt werden könnte (auch durch eine App), eine Impfung ein Angriff auf unsere Gesundheit darstellen könnte, oder wir uns auf ein eingeschränktes Waren- und Nahrungsmittelangebot gefasst machen werden müssen, das glaubt von jenen, wie wird´s hier gern genannt? “Schlafschafen”, nach wie vor keiner. Die Seite “Bachheimer.com” habe ich übrigens in den letzten Wochen und Monaten zahllose Male empfohlen. Allerdings bekam ich eben auch immer wieder die Rückmeldung, das wäre doch alles nur “Verschwörungstheorie” – es sei unglaublich, wie negativ ich die Welt sähe, ich solle mir damit doch mit so einem Blödsinn mein Leben nicht verhunzen... die ärgsten Aussagen dazu kamen übrigens von Muttern – da schaust dann aber schon ein bisserl!!!

Der Begriff VT/Verschwörungstheorie wurde ja angeblich vom CIA geprägt und aufgebaut, und es ist ein sehr mächtiges Wort geworden, mit dem jegliches “Out of the Box”-Denken abgeschmettert wird. Gruselig auch, welch glasige Augen die Leute sofort kriegen, wenn sie wittern, dass jemand etwas verbreitet, was eben nicht von Politik und Medien genauso gesagt wird. Und das nächste was man hört ist “Ach, das ist ja doch nur Verschwörungstheorie – im Internet steht ja doch so viel Scheiß! Glaub´ doch nicht alles, was dort geschrieben wird, die Leute sind ja doch sowas von krank, die dort posten...” Na, Sie kennen das eh wahrscheinlich aus anderen Zusendungen auch...

Ich sag dann immer: Gerade WEIL ich nicht alles glaube, lese ich Bachheimer.com... Zwinkerndes Smiley und, ich gesteh´s: Manche Gespräche habe ich in letzter Zeit auch einfach abgebrochen, weil ich´s schon leid war, und gedacht: Okay, dann bleib´ in deiner Wahrheit – ich habe eine andere. Dann bleiben ja immerhin noch das schöne Wetter als Gesprächsthema und die Vorkommnisse rund um die Schule (... auch so ein Skandal... ich bin VS-Lehrerin und fassungslos, dass man die Kids, diese sozialen Wesen, auseinander gesperrt und der Bildung beraubt hat – gut, meine Kinder haben mit den Mamas die umfangreichen Arbeitspakete superbrav bearbeitet – ich bin sehr stolz auf sie!!! Das muss ich jetzt schon anführen... für Wochen... und ab 18. 5. wird´s ja auch nicht lustiger in der Schule – es ist ja dann auch nur “Unterricht light”, im Schichtbetrieb und ohne körperliche Nähe und Bewegung, was den Stoff betrifft: Weniger ist mehr... in dem wir uns feste auch um die Seelen der Kinder kümmern sollen... also, wegen mir hätte man sie gar nicht so traumatisieren müssen!!! Nun, die Bearbeitung der gestellten Arbeitsaufträge, hat, in ihren Grenzen, bei uns sehr gut geklappt, auch dank der Mamas natürlich, die ihrerseits dabei auch manchmal an die Grenzen gestoßen sind...zeitmäßig, erziehungsmäßig – und auch psychisch, und ich erwarte, zumindest bei meinen Schülern, dass deren Arbeitshaltung nicht im Keller ist – offenbar wird das aber nicht überall so sein, wie man hört und liest... doch, naja, für jene Fälle wurde ja dann eh schon die Regelung getroffen, dass ein Sitzenbleiben heuer nicht möglich ist... unglaublich!)

Nun, ich glaube, es ist klar, was ich mit VT-Verbreiter gemeint habe – also, für die Bachheimer.com-Leser sind Sie´s eh nicht... und für die anderen... nochmal pffffffffffffft!
Danke auch für die vielen, tollen Links – ich habe mir viel davon angesehen, und es hat mich sehr bestärkt in dieser komischen Zeit!

Kennen Sie die Newsletter von Leiendecker schon? https://www.christusundengelbildershop.de/newsletter-als-pdf/ Gut, er kann einem schon ein bisserl ZU spirituell sein, wenn man da nicht in die Richtung unterwegs ist (... ist auch so ein Killerwort wie VT für viele: spirituell...), aber viele Infos, die Ich von Ihrer Seite schon hatte, tauchten hier auch auf (... liest Leiendecker eventuell auch Bachheimer.com??? Nun, jedenfalls hat er auch gute Informanten und sicherlich einen Draht “nach oben”...) bzw. wurden Infos von Ihrer Seite durch Abschnitte aus den Newslettern recht gut ergänzt. Bin aber noch nicht durch – es sind ja keine Newsletter sondern mehr “News-Bücher”...

So, für jetzt reicht es... ich geh´ in den Garten hole mir beim Umgraben ein paar pöse Bakterien. Hoffentlich sind auch Viren dabei – damit mein Immunsystem aufgrund mangelnder Provokation durch die umfassenden Schutzmaßnahmen net mit der Zeit einschlaft, weil´s halt grad net allzu viel zu tun hat...

Herzlichen Dank für die ausführliche und klar verständliche Richtigstellung. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag im Garten und nicht vergessen:
wenns Kreuzweh haben, sich einmal 10 Minuten hinsetzen, Handy zücken und b.com lesen! Das entspannt Hirn und Rücken und hilft daher beim Aufrechtsein! TB

10:59 | Die Leserin nochmals zu ihrer vorbildlichen Handywahl
Das mit dem Handy geht gar net... ich hab nur ein artphone, kein Smartphone... und dieses “artphone” ist ein Seniorenhandy, eins mit großen Tasten und kleinem Schirm (meine Umwelt ist immer ganz entzückt, wenn ich das herzeige...), obwohl ich von diesem Alter dann schon noch ein bisserle entfernt bin. Sie wissen: Telefon, SMS, Kamera – sonst gar nix... aber dank Ihrer Rubrik “Der gläserne Mensch” weiß ich auch warum! Ich hab´s ja die meiste Zeit nicht mal eingeschaltet...

Für bachheimer.com gehe ich natürlich zwischendurch immer wieder mal rein an den Laptop – das isses mir wert! Und wenn ich dann dort was les´, was einem die Schuhe ausziehen könnte, samt der Socken, dann hab´ ich ja noch den Blick durchs Wohnzimmerfenster auf meinen Garten – und das bringt mich dann schon wieder ins Lot..

26.04.2020

10:54 | Leserzuschrift "Wer ist TS?"

Ein guter Freund hat mit mir über Kommentare vom TS Terrorspatz gesprochen. Nur positiv natürlich. Und dann kam die Frage auf, ja wer ist dieser Terrorspatz.
Da habe ich im Team nachgeschaut und habe ihn nicht gefunden.

TS war von fast erster Stunde an dabei, musste aber aus privaten Gründen 2018 eine mehrmonatige Auszeit nehmen. Daher haben wir ihn von der Teamliste genommen. Als er zurückkehrte, habe ich ihn zwar aufgefordert, den Eintrag zu ergänzen, wozu es im Alltagsstress nicht kam und hernach Vergesseneheit geraten ist. Danke für  Ihren Hinweis. Ich habe soeben mit TS gesprochen, er wird das heute noch nachtragen! TB


08:39
 | Leser-Zuschrift "Einzig lesbares Medium im Moment"

Einen wunderschönen Sonntag und Gratulation zur einer der besten Alternativen Information Plattform. Meine Tochter sagte gestern:" Die einzige Seite die man zur Zeit lesen kann, ist der Bachheimer." Sie hat Recht. Herzlichen Dank dafür.

Gerade an so schönen warmen Frühlingssonntagen grenzt unser Tun an Arbeit (meistens ist ja Spaß) Daher freut es mich besonders, dass ich heute mit diesem Mail aufwachen durfte!
Herzlichen Dank fürs Lob aber auch für ihre beständige "Mitarbeit" mittels Beiträge und Kommentare! Ausschliesslich Eure Zusendungen machen uns lesbar, da unsere Leser an die anderen b.com-Leser denken und wissen, was diese interessiert!
b.com - das Medium mit 1.000 Redakteuren! TB

15:25 | Leser-Kommentar
Es gibt noch Zeitschriften, die man lesen kann. Jetzt Freitags kaufte ich mit eine und fand einen lesenswerten Artikel der es in sich hat.
Zitat: "Wenn heute ein Viertel der Wähler unserer neuen Länder als Unterstützer von Rechtsradikalen oder schlicht "Nazis" stigmatisiert werden, dann sagt das weniger über die Wähler aus als über das Framing als Kampfmittel im Wettbewerb um die politische Deutungshoheit." aus JÄGER Heft Nr.5 Mai 2020. www.jaegermagazin.de  - und das war erst der Anfgang des Artikels......

Bildschirmfoto 2020 04 26 um 08.43.26

24.04.2020

15:00 | Ludwig von Mises Institut Deutschland Konferenz 2020

„Wie der Markt Umwelt und Ressourcen schützt”


14:00 | b.com Hausjurist Dr. Dr. Heinz-Dietmar Schimanko "Alternative Medien, wie bachheimer.com"

Alternative Medien wie bachheimer.com zeigen, daß das Informationsmodell einerseits und das Konversations- und Diskursmodell andererseits einander nicht ausschließen, sondern miteinander kombinierbar sind. So bieten sie sowohl professionelle Berichterstattung und Kommentare und auch Essays, und bieten Bürgerinnen und Bürgern unterschiedlichster sozialer Zugehörigkeiten und Bildung ein Forum für deren Meinungsäußerung und den Meinungsaustausch, und veröffentlichen sowohl von Leserinnen und Lesern vorgeschlagene Berichte, als auch von diesen erlangte Informationen sowie deren Kommentare. Das ist wirklich gelebter Pluralismus mit Meinungsfreiheit.

Dr. Dr. Schimanko hat ein allgemeines Essay über Medien verfasst, wo am Schluß auch Bachheimer.com vorkommt! Den Link zum gesamten Essay finden Sie hier! TB


07:43
 | Vier Jahre Bachheimer!

Heute vor vier Jahren ging b.com online und obwohl ich mit Beate Meinl-Reisinger nicht konform gehe …. hat Sie einen Satz gesagt, der zu 100 Prozent auf b.com anzuwenden ist.  „Wer nichts weiß, muss alles glauben!“ Seit vier Jahren versorgt b.com die Leser mit Informationen aus aller Welt, zu vielen Themen, jedoch immer mit der spezifischen Handschrift von b.com, der steirischen Handschrift, der freien Meinung und der etwas anderen Sicht auf die Dinge.

Dafür möchte ich mich einmal bei den Lesern, Abonnenten und Kommentatoren bedanken, sie machen den Spannungsbogen der kritischen Meinungsbildung, mit geschriebener Wertschätzung, mit Spenden und mit Dauerabo´s möglich.
Thomas steht seit vier Jahren an vorderster Front und es gehört schon einiges an Mut und Wahnsinn dazu, in diesen Zeiten seine Meinung auszusprechen, dafür einzustehen und auch die Wahrheit zu schreiben.

Wir wissen, viele Politiker, Lobbyisten und politiknahe Berater lesen b.com und ich hoffe doch, dass so machen Idee, Anregung und auch Kritik aufgenommen wurde und in Umsetzung gebracht wurde, auch wenn es unangenehm ist, darauf kann Thomas stolz sein und wir in der Redaktion sind es auch. „The hardest prison to escape is in our own mind.“

Darum hoffe ich, mit ihrer Unterstützung, wird es www.Bachheimer.com noch lange geben, ich wünsche uns allen für die Zukunft, den Mut und den Wahnsinn offen auszusprechen was wichtig ist, für die freie Meinung einzutreten und vor allem für die Freiheit der Gesellschaft ohne Zwang und Hausarrest.
Terrorspatz


08:19 | Der Alpenökonom ... zu b.com

1461 Tage oder 35 064 Stunden unermüdlicher Einsatz für bachheimer.com – Dafür gehört allen voran Dir, Thomas, aller Dank der Welt, und auch allen Lesern und Unterstützern, die mit ihrem Engagement bachheimer.com zu einer lebendigen und kritischen Plattform gemacht haben. Die Aufgaben werden in den nächsten Jahren weder leichter noch weniger werden. Schließlich weiß jeder Bergfex, dass der Einstieg in den Berg, sei es mit Tourenski, sei es mit dem MTB, sei es mit Wanderschuhen eine Aufwärmübung ist im Vergleich zu den späteren Herausforderungen. Dafür wünsche ich uns allen die nötige Kraft! Ad multos annos!
Alpenökonom

08:45 | John James

Wie die Zeit vergeht! Vier Jahre sind es schon, setidem wir in einem Kaffeehaus in der Wiener Innenstadt darüber diskutiert haben, wie du eine Nachrichtenseite aufbauen könnest, um die Menschen in Österreich und Deutschland auf die bevorstehende Krise vorzubereiten.

Nun, jetzt ist die Krise da, aber nicht wie wir sie erwartet haben. Nicht nur die Wirtshäuser sind zu, hie wie da. Das Versammlungsrecht und das Demonstrationsrecht sind ausgesetzt, die öffentliche Teilnahme an Religion und Kultur untersagt. Das Recht zu Reisen ist auch irgendwo verlorengegangen. Aber das Recht auf Meinungsfreiheit bleibt. Dafür stehst du (und wir) mit deinem Namen. Nie war es wichtiger, dieses Recht nicht nur zu verteidigen, sondern auch in Anspruch zu nehmen. Nie war es wichtiger, zu verstehen, dass Europa nicht in Verordnungen der EU, sondern in unserer gemeinsam Kultur und in unserer Ideengeschichte besteht.

Übrigens, ich konnte gestern mit meiner "self-isolating" Mutter einen virtuellen Tee Trinken (dank einem US Internet Konzern) und sie hat mir b.com auf ihr Smartphone gezeigt. Zu meinem Erstaunen war alles in Englisch! EIne kurze Recherche ergab, dass die Übersetzungsfähigkeit der amerikanischen Browser inzwischen so hoch ist, dass man b.com sofort in jeder Sprache der Welt lesen kann!. Nur beim steirischen Dialekt versagt die künstliche Intellgenz noch. EIner weiteren Verbreitung deines Ruhms steht also nichts im Wege. Das Programm für die nächsten vier Jahre steht schon fest.

Gestern die (Ober)steiermark, morgen die Welt. Ich schließe mich dem Alpenöknom an: Ad Multos Annos

10:14 | Leser-Kommentare
(1) Sehr geehrter Herr Bachheimer und Team!
Herzliche Glückwünsche zu Vier Jahre Bachheimer! Danke für die vielen wertvollen Informationen von Ihnen, Ihrem Team und allen Einsendern.
Die €100,00 mit Verwendungszweck "Jubiläumsspende 4 Jahre" sind bereits unterwegs. Selbstverständlich rufe ich alle auf wenn möglich es nachzumachen, solange man mit der Währung noch was sinnvolles kaufen / unterstützen kann.
Aufteilung 33% für den Chef, Rest auf die Teammitglieder. Anlagebindung in Bier und/oder Steirischem Kürbiskernöl.
Weiterhin an Alle alles Liebe und Gute.

Herzlichen Dank - Sie sind der erste, der uns Jubiläumsgeld zukommen hat lassen. Man fühlt sich ja wie bei VW, als die WElt noch in Ordnung war! Da gab's auch für verdiente Mitarbeiter Jubiläumsgeld! Bei uns gibt's Jubiläumskernöl, zumal das Biertrinken alleine sich anfühlt wie Schwimmen mit Gummistiefeln oder schn.... mit G......i! TB

(2) Vier Jahre Bachheimer - einen Satz gesagt, der zu 100 Prozent auf b.com anzuwenden ist.
„Wer nichts weiß, muss alles glauben!“ oder auch "Wissen schadet nur dem der er es nicht hat"

21.04.2020

17:10 | Leser-Zuschrift "Merkwürdige Werbungen habt ihr"

auf der Seite "Finanzen" habt Ihr eine werbung mit diesem Herrn Geiss geschaltet. diese führt zu der seite bitcoin billionaire!
habt Ihr so was nötig?
diese bitcoin Drücker Club hat erhebliche Kritik bei Verbraucherschützer ausgelöst! Angeblich soll auf VOX nie so eie "Höhle des Löwen" mit den vorgezeigten Prominenten jemals gelaufen sein!
Bitte ewahrt Eure bisher erworbene Seriosität und haltet von Drückerkolonnen Abstand!!!

Im Prinzip hätten wir jede Werbung nötig! Aber unseriöse Werbepartner schliessen wir aus. Wir kennen diese Firma nicht und diese Werbung wurde Ihnen über google auf Ihren Rechner gesendet. Und Sie wissen wie google funktioniert? TB

16.04.2020

11:13 | Terrorspatz - Ein weiser Spruch lautet: „Je älter der Adel … desto maroder die Waschmaschine!“

In diesem Sinne, wünscht die Redaktion von b.com dem Seifenstein der freien Medien alles Gute zum Geburtstag. Einen stolzen 68iger feiert Walter Eichelburg, obwohl an den 68igern haben wir derzeit massiv zu knabbern.

Doch selbst in diesem stolzen Rittersalter kämpft der edle Recke, wie einst Don Quijote, gegen Windmühlen, die sich bei näherer Betrachtung doch als Drachen entpuppen.

Als kleiner T. Spatz, muss man seine Verdienste neidvoll anerkennen …. um die Goldwelt, die freie Meinungsäußerung und seine Beharrlichkeit die Fahne der freien Meinung so hoch zu halten.

Daran können wir uns alle ein Beispiel nehmen ….. auch wenn wir in so mancher Schlussfolgerung seiner Analyse nicht übereinstimmen, da diese manchmal so wie Reichsflugscheiben … zu weit in den Sphären der Phantasie dahinschweben.

Es tut der Sache keinen Abbruch, einen verdienten Mitstreiter, an seinem Ehrentag … alles Gute zu wünschen, viel Gesundheit und einen sturmfreien Tag …... und Dir zurufen lieber Walter Eichelburg …. weiter so!
T. Spatz

14:24 | Silvercruiser
Es mag ja sein, dass man einem selbsternannten Adeligen huldigt, ob seinem Lebenswerk...und der Aussicht dereinst dann nicht nackt am Kreuz zu enden...dagegen ist ja grundsätzlich nichts einzuwenden (wer will den schon die mannigfaltige Rache am eigenen Leib verspüren). Aber....eines stimmt mich doch Wunder: Sie als bachheimer.com sind ja nicht ungebildet, wenn es um Geldfragen und Investitionen geht, deshalb sei mir die Frage erlaubt: Warum immer wieder diese "Annerkennungen" für ein Asset, welches in der Kredit-Portfolio-Risiko-Betrachtung schon lange als Problemfall zu behandeln ist und längst aus der Bilanz mittels Abschreibung und Verlustvortrag zu entfernen gewesen wäre?
Vielen dank für Ihre Antwort, Silvercruiser

Lieber Sivercruiser, ich betrachte WE nicht als Asset oder als Zahl in einer Bilanz .... sondern als .... WE. Was nun die adelige Waschmaschine betrifft ... nun es ist halt ein Kreuz mit der Technik und selbst hartnäckiges Auspeitschen führt nicht zum Schleudervorgang. Vielleicht war es dem guten Ding auch zuviel .... weil Reichsflugscheibenteile eingebaut waren. TS

 

13.04.2020

10:42 | Goldvorsorge/b.com "TB neuer Chefökonom der Goldvorsorge"

Versierte b.com-Leser wissen, dass der Wiener Goldhändler Goldvorsorge/GVS seit Anbeginn von bachheimer.com mit b.com cooperiert. Diese Zusammenarbeit geht aber über die Banner- platzierung weit hinaus. Dank der GVS-Infos von der „Goldhandelsfront“ konnte b.com seinen Lesern stets hervorragende Markt-Informationen liefern. Umgekehrt durfte b.com die Goldvorsorge mit ihren ökonomischen An- und Einsichten bereichern. Diese Zusammenarbeit findet nun einen neuen Höhepunkt. Freudig dürfen wir bekanntgeben, dass TB seit Anfang April "das Amt" des Chefökonomen der Goldvorsorge übernommen hat. Dream-Team der Goldwelt! TB

13:39 | Leser-Kommentar
(1) Herzlichen Glückwunsch an Thomas Bachheimer und auch an Goldvorsorge. Ich freue mich mit Thomas Bachheimer und hoffe auf weitere gute Zusammenarbeit der Parteien. Auf das auch wir Leser und Kunden weiter von den hervorragenden Informationen und Beiträgen profitieren, indem wir dadurch gute und vernünftige, weitsichtige Entscheidungen treffen können.

Vielen Dank für die Glückwünsche! Daraus wird ganz sicher ein Mehrwert für die leser von b.com entstehen! TB

(2) das hab ich doch glatt übersehen. Super, freue mich für Dich und für Goldvorsorge. Gratuliere beiden für den Zugewinn.

(3) Sehr geehrter Herr Bachheimer und Team! An Herrn Bachheimer Gratulation zur Berufung zum Chefökonomen der Goldvorsorge. Es kommt zusammen, was zusammen soll.
Eine Frage an John James, soferne ihr oder er diese auch interessant findet. Wie schaut das mit dem Corona-Virus in den 2 doch sehr kleinen Ländern Monaco und Liechtenstein aus ? Oder Haben die in dem Sinn, kein normales Alltagsleben ? Gibt es dort auch Einschränkungen ?
Danke führ Ihre bisherige Arbeit.

 

12.04.2020

08:45 | Leser-Zuschrift "Frohe Ostern - Always look on the bright side of life""

Liebes Bachheimer Team!

Frohe Ostern mit Monty Python.
Die Hymne werden wir die nächsten Jahre noch öfter benötigen.
Behaltet weiter euren Humor bei.
TS und TB sind ja täglich in Höchstform 😁

Always look on bright side of life (englisch) https://youtu.be/SJUhlRoBL8M 
Always look on bright side of life (deutsch) https://youtu.be/Bm8UWmXCMAg
Besten Dank & ein frohes Osterfest

09:35 | Leser-Zusendung

Bildschirmfoto 2020 04 12 um 09.35.27

11.04.2020

19:56 | b.com: Die b.com-Redaktion wünscht allen Lesern ein Frohes Osterfest ...

... im Kreise Eurer staatlich erlaubten Lieben.
Wir sind unserer Vier heute, normal niemals unter 10. Da uns auch das Osterfeuer untersagt wurde, können wir - wie bei uns eigentlich Tradition - heuer kein Osterfeuerbild offerieren. Deshalb greifen wir auf eines zurück, welches wir voriges Jahr geschossen haben. Ein fast teuflisches Foto - als hätten wir gewußt, was 2020 passieren würde.

Trotzdem allem, Frohe Ostern und herzlichen Dank fürs Lesen, Beitragen und Spenden! TB

Bildschirmfoto 2020 04 11 um 20.04.19

 

13:11 | b.com "Osterfahrplan"

Karsamstag
Auch morgen werden wir bis zum frühen Nachmittag den "normalen" Samstag-Service bieten. Die Zeit der "Auferstehung" werden auch wir in Ruhe verbringen - es passt auch nicht zu diesen Stunden Lapidares zu bringen bzw. zu kommentieren. Samstag Abend (ab ca. 17 Uhr) werden wir das Update-Sevice weiterführen.

Ostersonntag
Sonntags-Service wie immer

Ostermontag
Business as usual

Sollte sich in den Ruhezeiten irgendetwas Bahnbrechendes tun (leider nicht unmöglich in Zeiten wie diesen), so werden wir das Service sogleich aufnehmen! TB

 

10.04.2020

18:42 | Aus unserer (zumindst bei mir) beliebten Serie "Traditionelles aus der Steiermark"

bringen wir heute das typische Karfreitagsessen "Stosuppe"!
Nachdem wir die ganze Woche fleischlos unterwegs waren (der geübte Leser hat es sicherlich anhand meiner Kommentarschwäche bemerkt), kommt es am Karfreitag zum Höhepunkt der Fastenzeit. Es wird versucht, den ganzen Tag möglichst wenig zu essen (ich hatte eine trockene Scheibe Weißbrot, dafür aber drei Kaffee) und am Abend gibt's die Stosuppe - ein karges Mahl bestehend aus Sauerrahm, Kümmel, Mehl + ein Stück Bauerntopfen, Salz mit ein paar "gresten Erdäpfln" drinnen! Schmeckt vorzüglich, ich glaube sogar dann, wenn man den ganzen Tag normal gegesssen hätte! Originalbild siehe unter dem Beitrag!
Bis morgen 16 Uhr heißt's noch durchhalten, dann beginnt eine Orgie bestehend aus Schinken, Kalbs-Zungen in Oberskren, eh kloa Eiern, Ostawiaschtln, Schweinzüngerln lettig, und an Salat mit ordentlich Kernöl! TB

IMG 1840

08:51 | b.com "Osterfahrplan"

Karfreitag
Ganz der Linie der Regierung(en) folgend (die wissen schliesslich immer was das Beste für uns ist) - werden wir auch heuer wieder den Karfreitag-Nachmittag die Arbeit ruhen lassen (bei uns tradition) und uns erst am Abend (ca 17:30) wieder melden.

Karsamstag
Auch morgen werden wir bis zum frühen Nachmittag den "normalen" Samstag-Service bieten. Die Zeit der Auferstehung werden auch wir in Ruhe verbringen - es passt auch nicht zu diesen Stunden Lapidares zu bringen bzw. zu kommentieren.
Samstag Abend (ab ca 18 Uhr) werden wir das Update-Sevice weiterführen.

Ostersonntag
Sonntags-Service wie immer

Ostermontag
Business as usual

Sollte sich in den Ruhezeiten irgendetwas Bahnbrechendes tun (leider nicht unmöglich in Zeiten wie diesen), so werden wir das Service sogleich aufnehmen! TB

09.04.2020

Bildschirmfoto 2020 04 09 um 13.04.21   Bildschirmfoto 2020 04 09 um 13.17.33

12:54 | b.com "Trotz Maske Gesicht und Haltung zeigen"

Natürlich möchte auch bachheimer.com seine Leser sowie die Allgemeinheit optimal geschützt wissen. Zu diesem Behufe haben wir zusammen mit unseren treuen Förderern, dem Goldguerilla und RAM eigene Schutzmasken mit dem b.com-Logo konzipiert, mit denen Sie sowohl

  • maximal geschützt sind als auch
  • den bachheimer-üblichen Durchblick bewahren
  • sowie Gesicht und Haltung zeigen können

Diese Masken sind stufenlos auf jede Kopfform anpassbar und werden
zum Preise von € 22,50 exkl. USt.,  inkl. Verpackung und Versand
ab 10 Stück um € 18,50 feilgeboten.
Anfragen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

18:33 | Leser-Kommentar
scheiß auf die Maske, wer ist die junge Frau???

Das ist unsere Corona-Ferien-Ferialpraktikantin!
Unabhängig davon: wir versenden NUR die Masken samt Verpackung, merh ist nicht dabei! TB

19:54 | RAM ergänzt
Ein transparentes Visier aus PET schützt
Sie und Ihre Umgebung vor Spritzer, Niesern etc. und beeinträchtigt dabei nicht die Beweglichkeit des Kopfes. Durch das geringe Gewicht und der einfachen Handhabung angenehm zu tragen und bietet den vollen Durchblick. Unser Gesichtsschutz reicht von der Stirn bis unter das Kinn und entspricht somit Punkt 4. Arbeitsausrüstung / Arbeiten im Freien der WKO Aussendung RS10 -BLg- Handlungsanleitung Sozialpartner COVID 19.

BESCHREIBUNG

Material: FINCLEAR Alpha PET – Stärke: 0,4 - 0,8mm – Gewicht: ca. 65g Größe: ca. 300x270mm Transparenz: Hohe Lichtdurchlässigkeit Strahlungswiderstand: Gammastrahlungsfest und darf mit Ethylenoxyd sterilisiert werden Recycling: 100% wiederverwendbar, Hochleistungskunststoff made in Europe

IHR VORTEIL
durch das glasklare Material ist Ihr Gegenüber sichtbar
schützt das Gesicht
für Brillenträger geeignet
individuell anpassbar an jede Kopfgröße
schützt Sie und Ihre Umgebung
MADE IN AUSTRIA
Fertigung zu 100% made in Austria Kapazität ca. 12.000 Masken / Tag
Hoher Liefer- und Lagerservicegrad von FINCLEAR ALPHA aufgrund großer Lagervorräte in Österreich

PREIS
• €/Maske mit Logo: 22,50 incl. Verpackung, Transport exkl. Ust.
• Großmengen: Sonderoffert
• Zahlungskonditionen: Vorab-Überweisung

18:33 | Leser-Kommentar
scheiß auf die Maske, wer ist die junge Frau???

Das ist unsere Corona-Ferien-Ferialpraktikantin!
Unabhängig davon: wir versenden NUR die Masken samt Verpackung, mehr ist nicht dabei! TB

07.04.2020

19:15 | b.com: TB lässt bestellen, dass er mit massiven Rechnerproblemen konfrontiert ist!

Der Terrorspatz wird in 15 Minuten weiter updaten! FG

19:54 | TB ... Du musst mit dem Hammer auf F8 schlagen! Das wirkt garantiert!  TS

20:30 | technischer Leser Kommentar:
Bier und Tastatur verträgt sich ned. *Prost*

Wir distanzieren uns in der Redaktion von derartigen böswilligen und haltlosen Unterstellungen. Wir haben niemals nie ein Bier in der Redaktion gelager, geöffnet oder getrunken. Wir leben aufgrund der Spendenlage in asketischer Enthaltsamkeit und nehmen Lichtnahrung zu uns. ... und Kernöl. TS
P.S.: *Prost*

06.04.2020

15:56 | Leser-Zuschrift "Danksagung und Spende"

Wollte nur mal DANKE sagen. Für Euren Einsatz, Eure pointierten Kommentare und der Humor kommt auch nie zu kurz. Und das in dieser puh, wie sag ich`s, meistens chaotischen und mittlerweile diktatorischen Zeit. Der Informationsschwall der täglich über Euch ausgegossen wird, muss ein enormer sein. Wir Leser bekommen ja nur einen kleinen Auszug aus dem mit was ihr täglich an Kommentaren und Artikeln zur Durchsicht bekommt. Hut ab und ein großes, herzliches Dankeschön an Euch allen.

Auch bei den KommentatorenInnen möchte ich mich für Ihre Anregungen, vor Ort Informationen und inspirierenden Kommentare bedanken. Die Einblicke und Sichtweisen wachsen dadurch täglich.
PS: Habe soeben an b.com 30 € an Spende überwiesen. Ab Mai kommen dann 15,- monatlich.

Herzlichen Dank an Sie und auch an alle anderen Spender und Abonnementen, die in den letzten Tagen uns für unsere Bemühungen belohnt  und so zum Weiterbestand der Seite beigetragen haben.
PS: gerade Sie als Vielmailerin und Schreiberin, die Sie uns mit stets guten Artikeln aber auch Kommentaren und Gedanken verwöhnen, sollten nicht spenden - Sie haben so schon viel für die b.com-Bewegung getan! Das gilt übrigens für alle Beitragstäter! TB

17:34 | Leser-Widersprüche
(1) hier bin ich nicht Ihrer Meinung. Warum soll man kein finanzielles Scherflein beitragen, nur weil man Beiträge bringt oder Artikel sendet. B.com. ist doch unsere Seite und wir wollen alle, dass sie überlebt. Die Spenden sind erforderlich, damit Sie auch Ihre im Hintergrund tätigen Mitarbeiter bezahlen können. Ihnen von dieser Stelle einmal einen herzlichen Dank, dass unsere Seite immer bestens funktioniert. Es gibt sicher lukrativere Jobs, aber keine wertvolleren.
Sie haben mich bereits mehrfach gebeten, meine Spende einzustellen. Ich kann es nicht, für das Geld kann ich mir nie und nimmer etwas wertvolleres kaufen.

(2) Werter H.TB ich will es mal so umschreiben. Im positiven Sinn. "Einer für alle, alle für Einen. Was nutzt mir als Beitragtäter mein Schreiben, wenn die Basis in Konkurs geht ? Nichts, deshalb sind wir alle gefordert. Die Zeit von warm duschen ist definitiv vorbei.

Aber die Beitragstäter arbeiten ja mit an der Seite. Wo kommen wir denn da hin, wenn diejenigen die arbeiten, für diese Arbeit noch bezahlen sollen während viele anderen Leser "nur" lesen (worüber wir uns aber auch freuen)! TB

(3) Die Leserin (2) nochmals: Vielen Dank für dein Angebot. Aber ich halte es so wie die anderen Kommentatoren. Ich möchte zum Erhalt der Seite beitragen und die kostet nun mal Geld. Abgesehen davon, bekomme ich jeden Tag so viel an Informationen und Denkanstößen zurück. Mein Geld ist gut angelegt ;-)

(4) Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommenat zwischen (2) und (3)
Genau das soll die neue Welt nach Corona werden. So hoffe ich zumindest! Jeder hilft jedem, die Dollar-Zeichen-Geplagten werden das nicht nachvollziehen können, jedoch die Menschen, die noch einen gesunden Menschenverstand beibehalten haben, schon! In diesem Sinne, sollten Sie sich lieber TB nicht immer entschuldigen. Auch annehmen gehört zur neuen Welt. Eben ein geben und nehmen!

Ja eh entschuldiigen is eh' komisch.
Aber wollen wir frei bleiben, damit die, die kein Geld haben, trotzdem mitlesen können und wir wollen auch, dass die, die mitarbeiten nix zahlen müssen. Komischerweise spenden die "Mitarbeiter" am meisten.
Übrigens: zum 1. Mal seit Sommer 2018 (als der Konzern uns zurückgestutzt hat) haben wir im März dank vermehrter Spenden positiv bilanziert!
Geiles Gefühl! So kann ich dem TS eventuell seinen kargen Spatzenlohn etwas auffetten! TB

(5) Dem Vatikan-Korrespondenten sein Bruder stellt richtig fest:
Trotz deutlicher Steigerung der Zugriffszahlen sind die Einnahmen aus Konzernzuwendungen stagniert bzw. zurückgegangen. Noch schöner wäre es, wenn man endlich vom Konzern unabhängig werden könnte.

(6)  @ Beitragstäter: Betrachten Sie uns einfach als Bachheimers Ehrenamtliche.

(7) Lieber H.TB, ich arbeite nicht. Es ist eine Leidenschaft bzw. eine Passion. Wie lange schreibe ich nun schon, mir ist es entfallen, sagen wir grob seit 2006, jetzt haben wir 2020. Und nunmehr seit es TB gibt, exklusiv für TB und niemanden anderen. Und wenn Sie sagen, TB braucht finanzielle Unterstützung, weshalb soll ich keine geben, wenn ich es mir leisten kann ?
Fakt ist nun mal, ähnlich wie bei einem Verein welcher z.B. 250 Mitglieder hat die zahlen, dann halten höchstens 20 % der Mitglieder diesen Verein am Leben, nicht durch den Beitrag, sondern um den Verein von Ablauf her zu erhalten, durch Funktionsübernahme, Arbeitsdienst usw. TB ist kein Geschäft im üblichen Sinne, sondern der Ausdruck für etwas zu stehen, das einem wichtig ist, deshalb bringt man sich ein. Um z.B. das Ideal "Freiheit" zu erden.
Denn nur im Kopf bewirkt es nichts. TB ist deshalb ein Medium um Menschen zum aufwachen anzustossen, mit dem Hintergrund Du bist nicht allein, es gibt viele die ähnlich denken. Und daraus ergibt sich, das jeder der TB lesen tut, immer die Wahl hat sich selber und dem Aussen bewusster zu werden. Man bekommt eine Wahl. Und das sicherlich auch in Geld unterstützenswert, denn ohne Energie läuft eben keine Waschmaschine. Oder anders, der Mensch lebt nicht nur von Brot und Wein allein. Denn mit "Outside the Box" beginnt der Weg der Freiheit.

01.04.2020

19:01 | Leser-Zuschrift Bachheimer.com verlinkt bzw. zitiert

Der Link zur Swiss Propaganda Research war schon 2x auf b.com verlinkt. https://swprs.org/covid-19-hinweis-ii/
Nicht umsonst, denn auch der Arzt liesst wohl auf b.com mit, denn man findet in heutigem Update den folgenden Text:
«Ein Mitarbeiter einer Münchner Klinik erklärt, daß man „seit Wochen auf die Welle warte“, aber es gebe „keine Steigerung der Patienten­zahlen“. Die Aussagen der Politiker würden sich nicht mit den eigenen Erfahrungen decken, der „Mythos des Killervirus“ könne „nicht bestätigt“ werden.“
Ein echter Erfolg der freien Medien, mit ihren authentischen Nachrichten eine breitere Leserschaft zu informieren.
Deshalb auch hier an b.com und auch an swpr ein BITTE WEITER SO.

Danke für die Zusendung. Uns freut es sehr, dass unsere Autoren auf swprs erwähnt werden. Schliesslich sind wir große Fans dieser Newsquelle und bringen gerne deren Berichte! TB

30.03.2020

12:23 | Leser-Zuschrift "Umbenennung von 'Der drohende Kollaps'"

Hallo, liebes Bachheimer-Team. Angesichts der Dynamik aller global ineinandergreifenden Krisen rege ich an, die Rubrik "Der drohende Kollaps" zeitnah umzubenennen. Ist doch a bisserl euphemistisch, gell? Ansonsten herzliches Dankeschön!!!

Gute Idee! Werden wir demnächst umsetzen! TB

29.03.2020

08:39 | Leser-Zuschrift "b.com hat uns den Arsch gerettet"

Ich wollte einfach mal ein riesen "Danke" da lassen!

Seit Jahren lese ich diese Seite und bin auf alles vorbereitet gewesen.
Ja, ich habe diese Krise erwartet. Zumindestens diese plötzliche Arbeitslosigkeit und die leeren Regale.
Zwar nicht diesen Virus, aber es war absehbar und hätte sich vielleicht anders ereignet, mit ähnlichen Konsequenzen.
Meine eigene Meinung zum Virus lasse ich als Pflegekraft mal dahin gestellt. Da hat jeder seine eigene Meinung und keiner weiß, ob die sich noch bewahrheiten wird.
Ich gönne an dieser Stelle jeder Verschwörung oder auch nicht ein "hab ich doch gesagt"

Zurück zum Danke!
Ohne den Bachheimer hätte ich vieles nicht.
Jetzt noch einen Job! Ich wechselte gut bezahlt aus der Wirtschaft zurück in die Pflege (das war an dieser Stelle durchdacht, da wenigstens immer ein Grundeinkommen da ist, auch in solcher Situation.
Ein Wissen über Rezepte vom Eichelmehl bis hin zur selbstgemachten Hefe.
Volle haltbare Vorräte, ein Stromausfall wäre ein Klacks und ein Schrebergarten mit Saatgut.

Diese Seite hat meiner kleinen Tochter und mir tatsächlich JETZT den Arsch gerettet.
Natürlich hat man als alleinerziehende nicht zwingend einen Goldvorrat. Aber auch keine angedrehten Aktienfonds von der Bank!
Vom Strumpfgeld gibts jetzt Klopapier vom Schwarzmarkt.

Schöner geht's nicht! manchmal, wenn wir in Arbeit ersticken, bzw. wenn ich die 75. Arbeitsstunde in der Woche absitze, denkt man sich schon "Warum machen wir das" . Solche Zuschriften zeigen uns: DESHALB! Motivation für die nächsten Wochen gesichert! Herzlichen Dank für die Wertschätzung und herzlichen Dank an die anderen unterbezahlten Redaktionsmitglieder sowie an alle, die mit derart vielen Zuschriften zum Gelingen der Seite beitragen! TB

09.08 | weiterer Leser-Dänke (Mehrzahl von Dank?)
(1) Ich möchte Ihnen einmal meinen besonderen Dank für Ihr tägliches unermüdliches Engagement, besonders in Zeiten wie diesen, ausprechen.
Gerade jetzt wo so manche Narrativsau, durch im wahrsten Sinn des Wortes jedes Dorf getrieben wird, ist echte Information um so wichtiger.
Sie werden in der zukünftigen monarchischen Medienlandschaft keine kleine Rolle spielen....
Vielen Dank und weiterhin Gottes Segen, ein treuer Leser aus Ungarn

(2) Seit vielen Jahren lese ich hier mit - zwischendurch auch mal bei HG.com, schliesslich finden sich überall Informationen/Warheiten/Hinweise. Bislang ohne Kommentare meinerseits, weder hier noch beim originell. Aber nu wird es mal Zeit für ein Dankeschön, denn dank eurer unermüdlichen Arbeit bin ich sowohl mental als auch physisch vorbereitet, so weit es im Rahmen meiner Möglichkeiten zu machen ist. "Fluchtburg" am Lande kann ich mir keine leisten, aber meine besten Freunde und ich haben uns eine Berliner Platten-Wohnung zur Fluchtburg ausgebaut :) In diesem Sinne harren wir der Dinge die da kommen mögen, gemeinsam sind wir stark :) Nochmals danke für Euren Einsatz und Eure Mühe!
LG, ein Wiener exilant in Berlin :)

(3) Ich schliesse mich dem Dankeschön an. Angefangen hat alles iom Herbst 2007 mit Max Otte, der „Der Crash kommt“ beim SR2 Radio vorstellte. Im Februar 2008 gelangte ich an einen Börsenbrief. Dann kam hartgeld dazu. Damals gab es nur wenige Meldungen pro Tag. Als bachheimer aufmachte, war ich bald hier Stammgast. Leider habe ich bis heute zu wenig gespendet. Denn diese Arbeit ist viel wert. Vielen Leuten habe ich bachheimer empfohlen. Dem letzten erst diese Woche. Denn in einem Supermarkt wacht gerade ein junger Angestellter auf. Gottlob nicht viel zu spät.
Kurzum: Hartgeld war der Start und bachheimer war für mich die Fortsetzung. Jeden Tag erhalte ich hier Infos. Was ne Leistung. Danke Dank Danke für diese tolle Arbeit Achja ohne Euch hätte ich das Mediziner gegen Medien Video nicht gefunden und es auf meinem eigenen YT Kanal raufgepackt wo es bis jetzt abrufbar ist.

(4) Ich verspreche Euch auch, trotz dieser künstlich herbeigeführten Krise, demnächst eine kleine Spende zukommen zu lassen. Es wird zwar immer schwieriger als EPU aber wer solch eine aufopfernde Arbeit zum allgemeinwohl dazubeiträgt wie Ihr, den muss man untersützen !!!
Vielen Dank für die vielen Zusendungen! Wir müssen jetzt aber aufhören diese zu posten, da wir ansonsten der Eigenwerbung geziehen werden könnten - und das ganz berechtigt! Es war auch nicht beabsichtigt, mit dem Posten des "Arsch gerettet"-Beitrages, Lob einzuheimsen, sondern wir wollten nur zeigen, dass Out-of-the-box-Information (am besten natürlich unsere) auch praktisch wichtig sein können! TB

28.03.2020

17:18 | Leser-Zuschrift zum Ersatz-Video des gelöschten YT-Videos "Mediziner gegen Ärzte"

Ihr seid echt klasse, ich muß dann doch mal was spenden, auch wenn ich diesbezüglich schon anderweitig recht ausgelastet bin. Marketingtechnisch aber konnte ich mind. 100 Personen zu Bachheimer bringen & natürlich steht auf ( fast ) jedem 50,100 er Euronenschein, in
geschwungenen lettern.........bachheimer.com

Da ich Christ bin wünsche ich euch Gottes segen und ein herzliches Dankeschön!

Wir müssen den Dank an M weiterleiten, der hat das Video raschest heruntergeladen und auf seinem Server hochgeladen!
Vielen Dank für die Spendenbereitschaft und für das massive Weiterempfehlen (und auch fürs Geldschein-Design)! TB

27.03.2020

09:09 | Leser-Zuschrift "TS ein Agent provocateur"?

Hallo Team Bachheimer, nicht zum ersten Mal bin über Aussagen wie z.B. diese hier gestolpert.
"Burger fressen macht auch nicht Immun und so manche These über die heildende Wirkung einer Chlorhühnersuppe sollte überdacht werden. TS"Mit diesem Hintergrundwissen und einer solch freundlichen Art, sollte einer steilen Karriere bei z.B. Stroer Media (T-Online) oder WE als
Agent Provocateur nichts mehr im Wege stehen.

10:14 | Leser-Kommentar zu 09:09 Uhr bezüglich TS.....
Ich denke nicht, dass es sich bei einem Terrorspatz um einen Agent provocateur handelt;
vielmehr handelt es sich um einen Vogel, welcher das aktuelle Zeitgeschehen pointiert kommentiert und in diesem Sinne auch seine persönliche Gemütslage, hinsichtlich Fassungslosigkeit, Frust und in manchen Bereichen auch Hilflosigkeit ob der obskuren Meldungen tagtäglich in die Kommentare einfließen lässt, was uns Leser einen wichtigen Lehrsatz mit auf den Weg gibt, nämlich: Vogerl sind auch nur Menschen!
Meinen Respekt dafür hat das Federvieh auf jeden Fall...auf das ihm seine Flügel niemals gestutzt werden!

Lieber Leser von 09:09 .... ja, ich provoziere für mein Leben gerne. Ich provoziere Sie, ich habe Sie genötigt einen Kommentar zu senden .... ich habe Sie so provoziert, dass Sie sich Gedanken gemacht haben. Hätte ich einen Spatzenträger so würde ich jetzt in einer Bomberjacke da stehen und sagen:  "Mission completed!".  Zu meiner Karriere muss ich anmerken, ich habe eine ... in einem steirischen Konzern. Ich habe Sie, die Leser und eine Plattform. Manch einer stimmt mit mir nicht überein, manch einer wird zu einer andere Perspektive genötigt und manchen schenke ich etwas besonders wertvolles .... ein lächeln am Morgen.
Was nun den Leser von 10:14 betrifft, Danke, sie haben es erkannt. Wie soll ich mit dieser gegenwärtigen Situation umgehen, da geht nur mit Spot und Hohn, beißenden Sarkasmus, den sonst würde man bei manchen Meldungen nur mehr Verzweifeln. ...... Danke für den Respekt, den möchte ich nicht geschenkt, den möchte ich mir verdienen ...... und das Flügel stutzen, das wird sicher noch kommen. Weil es kommen muss, in dieser Zeit, bei dieser Gesellschaft und bei dieser Politik. Aber bis zu diesem Tag, werde ich fröhlich weitermachen ..... versprochen. TS
P.S.:  Was eine Karriere bei WE betrifft, ich denke er mag keine fröhlichen Menschen um sich ..... und im Kreuz hab ich es auch schon. 

12:52 | Die Zecke
Und den Vogel wollte b.com 2017 schon mal samt Käfig verkaufen. Erinnert sich noch jemand? Ich hatte damals einen Kauf nach Besichtigung auf der Rohstoffmesse in München in Aussicht gestellt. Als ich nach einem ausführlichen Gespräch bei ein paar Tassen Kaffee merkte, dass er schon einige Federn gelassen hatte, habe ich von einem Kauf abgesehen. Heute bereue ich diese, meine, Entscheidung. Bei ihm ist es kein alter Wein in neuen Schläuchen, den er ständig serviert, sondern eine stetige Verbesserung und Qualitätzunahme, wie bei einem hervorragenden Rotwein. Damit das so weitergeht, sollte man ihn ständig mit Trill Jod-S11-Körnchen füttern und von jeglichem Alkohol (Gösser, oder wie heißt das bei Euch?) fernhalten. Bei einem hoffentlich neuerlichen Treffen in der Zukunft bringe ich gerne einen Karton Trill (oder wahlweise doch einen Kasten Gösser) mit. Herzliche Grüße und bleib gesund.


09:08
 | Der Bondaffe "Thomas Bachheimer, obersteirischer Quarantäne-Aphoristiker"

Bei den gestrigen TB-Kommentaren darf ich sagen, die obersteirische Luft scheint eine besondere zu sein. Da fällt mir hier in Oberbayern nix mehr ein, weil die Super-Ideen schon im Obersteirischen abgefangen werden. Weiter so....8-)

Bildschirmfoto 2020 03 27 um 09.08.36

26.03.2020

09:40 | Bacheimer Gruppe

Liebe Leser, die b.com Gruppe auf Telegram entwickelt sich prächtig und der Informationsaustausch ist wirklich erfrischen. Wer also noch Interesse hat, kurzes Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Auch in eigener Sach gibt es positive Nachrichten, die Leserzahl steigt und steigt. Dies liegt auch an unserem Service von 06:30 Uhr bis teilweise 22:00 Uhr bieten wir unser Service und wir verzeichnen auch mehr Kommentar von Lesern ..... was uns natürlich extrem freut.  Dieser Service erfordert auch Opfer, die wir gerne bringen, daher möchten wir auch nochmals in dieser Zeit auf unser Abo hinweisen, in solchen Zeiten wird das Budget auch blasser und weil der Zeitaufwand steigt. Daher .... b.com Abo .... TS

24.03.2020

12:04 | Bachheimer Gruppe auf Telegram! (aktualisiert 13:23)

Aufgrund der aktuellen Krise und der massiven Einschränkungen des persönlichen Kontakts, haben sich TB & Redaktion dazu entschlossen diesem entgegenzuwirken und eine Bachheimer Telegram Gruppe zu gründen.

Die Gruppe soll einen schnellen & unkomplizierten Austausch zwischend den Mitgliedern ermöglichen. Diese könnten etwa über lokale Beobachtungen und Entwicklungen informieren, die man in den Medien nicht findet, jedoch trotzdem interessant sind. Wir bitten jedoch darum die Gruppe nicht zur ADHS-Selbsthilfegruppe umzufunktionieren. 

Wer Interesse hat, soll eine kurze Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden und bekommt einen Einladungslink zugesandt.

Freunde & Unterstützer von b.com sind herzlichst eingeladen der Gruppe beizutreten!

Die Redaktion

23.03.2020

08:17 | b.com "Neue (alte) Wege in der Virusbekämpfung

Während man global mit verschiedensten Mitteln dem Virus Herr werden möchte, greift die Steiermark auf natürliche Mittel zurück. Die Obersteiermark (insbesondere mein Heimatort Neuberg an der Mürz) probiert's mit dem klassischen "Frieren und im Schnee eingrobn".
5- 10 cm Neuschnee (auf den Bergen hat's noch mehr) bei - 3 Grad (aufden Bergen hats noch weniger). Foto von heute 08:00
Schreit förmlich nach einer verlängerten Mittagspause und Schitour! TB

Bildschirmfoto 2020 03 23 um 08.21.15

Achtung Thomas! Forscher vom Massachusetts Institute of Techology haben herausgefunden, dass das Corona Virus sich am wohlsten fühlt, wenn es sich in Regionen mit einer Temperatur zwischen -3 und 17 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit < 9 g/m3 aufhalten kann. In anderen Worten, die Obersteiermark ist ein Hoch Risiko Gebiet. Hoffentlich habt ihr ein Dampfbad im Haus. JJ

Wie ich Thomas kenne, sorgt er mehr von innen vor..... „Sie haben Uns einen rosaroten Essig vorgesetzt, den sie Schilcher nannten.“ Papst Pius VI. HP

18:14 | Leser-Kommentar
Ich gebe zu bedenken in einem Dampfbad herrscht hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn sich der Virus "unwohl" fühlt, heisst das noch lange nicht, das er inaktiv ist. Wenn also ein Virus in der hohen Luftfeuchtig des des Dampfel ist, wird er eingeatmet kann er sich fröhlich auf der Nasenschleimhaut absetzen. Die Hautporen gehen durch das schwitzen auf usw. Unkraut und Insektenvernichtungsmittel ect.pp, werden gerne in Wasser eingebracht um diese dan aersol in feinen Wassernebel zu verspüren. Was dies ist auch der Grund warum wir sozialien Abstand halten müssen. Auf so eine vergehensweise würde ich nicht wetten.

20:59 | Werter Leser, Sie haben wohl Recht. Meine Bemerkung war eher als Scherz gemeint. JJ

21:30 | Leser-Kommentar "München hielt heute mit Neuberg mit"

Bildschirmfoto 2020 03 23 um 21.32.04

22.03.2020

16:41 | Riesling zum "Des Kanzlers neue Haare"-Cover

Thomas Bachheimer ist unbedingt zuzustimmen! Die Politik hat "No skin in the game!", keinen eigenen Einsatz im Spiel und hält nicht den eigenen Kopf hin. Was soll Politbonzen schon passieren, außer der Frühpension? Genau. Nichts!

Das lässt sich ändern, daher folgende Vorschläge für die österreichischen Parlamentarier (m/w/x), die sofort zu beschließen sind:

1. Absolute Verknüpfung des politschen Schicksals an die Aussage von Kanzler Kurz und aller zustimmenden Parlamentarier (Sonntagsrede, 15.03.20): „Glauben Sie mir, es ist die einzige Möglichkeit die wir haben.“ Falls sich raustellt, daß das nicht stimmt, nehmen:
2. Alle Parlamentarier ihren Hut
3. Verzichten auf sämtlich erworbenen Vergütung
4. Haften für finanzielle Schäden mit ihrem Vermögen
5. Werden niemals wieder ein politische Amt übernehmen.

Dann habe ihr endlich "Skin in the game!" und riskiert nicht das Leben und Wohlergehen der österreichischen Staatsbürger, sondern nur
Eure schnöde Absicherung, Euren doppelten Boden.

21.03.2020

19:42 | Die Leseratte "Des Kanzlers neue Haare"

Hey, euer Kanzler als Haarmodel ist echt geil! Die stündlich wechselnden neuen Frisuren sind im Moment das Unterhaltenste auf der Seite! Ich kann mich leider nicht entscheiden und warte daher auf weitere Vorschläge ...

Wir werden leider erst morgen mit neuen Frisurenvorschlägen aufwarten. Derjenige, der das kann hat sich für heute verabschiedet! TB

20.03.2020

11:56 | b.com "Terrorspatzen-Leak und Dank"

Werte Leser, dank dem Terrorspatzen wurde mein Geburtstag geleaked. ihr wißt ich habs nur oben lassen, da es sehr herzlich verfasst war. Unglaublich wie viele Mails, Whatsapp Telegram, SMS etc. Nachrichten ich bekommen habe. Ich wusste, dass wir viel gelesen werden, wusste aber nicht, wie viel unsere Arbeit so manchem Leser bedeutet. Teilweise habe ich beim Lesen ein leichtes Tränchen der Freude (und der Wut auf TS) in den Augen! Niemals hätt ich mir denken lassen, dass diese Arbeit vielen derat nah geht bzw. viel bedeutet.

Leider kann ich unmöglöch allen Gratulanten persönlich danken. Deshalb mach ich das heute "kollektiv" (was für ein Wport auf b.com):
Herzlichen Dank Euch allen für die berührenden Nachrichten, die besonders in derartigen Zeiten wie Balsam auf die Seele des Vielberichterstatters wirken! DANKE!
Bleibt standhaft, fröhlich und frech - und vor allem uns gewogen!
Euer TB

19.03.2020

13:44 | b.com: Willkommen in der Bachheimer-Quarantäne-Redaktion

Habe heute meinen Vormittags-Dienst verkürzt und während AÖ Euch informiert hat, bin ich mit meiner Familie ins Bachheimer-Höhenredaktion gegangen. Wir haben Holz (serh schwer) und Grillgut mitgenommen. Während mein Vater das Feuer entfacht und grillt, werde ich dien "Dienst" schieben! Hier ein paar Eindrücke

15:13 | Leser-Kommentar
Sehr schön werter H.TB, was für eine tolle Fluchtburg. Erinnert mich an manche Hüttentour. Weiter so.
Bei mir hats schon 17 C. im Schatten, ich denk Sommer und Corona-Bier. Thats life.

Hier in der Sonne hat's über 20 Gräder! Die Schee-Sonnen-Reflexion! TB

20:35 | Der Bondaffe
Hier etwas musikalische Unterrahmung für die schwierigen Zeiten in der freiwilligen Isolation der Bachheimer-Höhenredaktion.
https://www.youtube.com/watch?v=VMmcSxO6hcA

 Bildschirmfoto 2020 03 19 um 15.15.19

Bildschirmfoto 2020 03 19 um 13.43.21  Bildschirmfoto 2020 03 19 um 13.50.13

Bildschirmfoto 2020 03 19 um 13.43.05

Bildschirmfoto 2020 03 19 um 13.47.27

14:54 | Leser Kommentar:
In dieses Idyll verirrt sich bestimmt kein Virus.

17:34 | Stimmt, der Virus hat Angst, dass er Steiermark bekommt! TB

18.03.2020

21:00 | Update-Pause wegen 2er Schock-Momente

Liebe Leser normalerweise senden wir seit einigen Wochen durch bis 22 Uhr. Aber die letzten beiden Stunden haben mich 2 Schockmomente übermannt, wie sie noch selten vorkamen.

Zum Einen die unsagbare Nichts-Rede einer Kanzlerin, die die dereinst wichtigste Wirtschaftsnation der Welt  führen sollte. Einen derartiger Wahnsinn macht sogar mich sprach- und hoffnungslos. Wenn Deutschland diesen Trampl, der nichts gescheites angesichts einer großen Krise herausbringt, nicht binnen 14 Tagen entsorgt, dann ist echt Hopfen und Malz verloren!
Zum Anderen ist die Faust Gottes (anders kann man es nicht sagen) noch einmal auf den wichtigsten Grundstoff des Planeten, auf das Erdöl herniedergesaust. Die Konsequenzen aus einem derartigen Preis (bzw. aus einem derartigen Preisniveau über mehrere Monate) kann sich wohl jeder ausmalen. Ein Herunterfahren sämtlicher Zukunfts-Investitionen mit einhergehender Shortage im Öl im Jahr ca. 2026/27. Man könnte fast meinen die Gretl oder andere Götter hätten es auf das Öl abgesehen.
Ihr kennt mich, ich bin niemals unnötig hysterisch, sollte aber dieser Ölpreis mehrere Quartale halten, dann Gnade uns (bzw. unserer Mobilität in der Zukunf) Gott! TB

10:18 | Terrorspatz "Ein weiterer Tag in Quarantäne"

Für viele b.com Leser ist dieser Tag ein weiterer in Quarantäne und es fragt sich so mancher, wie wird der morgige Tag?

Es ist relativ einfach zu beantworten, man ist einen Tag älter …. und das war es dann auch schon. Jedoch nicht für alle ist es nur ein weiterer Tag …… für besondere Steirer ist es ein ganzes Jahr.

Albert Camus, sagte einmal …. „Von einem bestimmten Alter an ist jeder Mensch für sein Gesicht verantwortlich!“ …. nun, ich denke lieber Thomas der Tag ist heute und ab morgen sollte besondere Vorsicht an den Tag gelegt werden.

Als freiheitsliebender Mensch, als Quergeist und auch manchmal als Quälgeist, hat Dich so mancher persönlich erlebt, doch im Nachklang, nach einer Begegnung, blieb immer der Junge aus der Steiermark, der die Welt, das Leben und die Menschen liebt …. scharfsinnig, humorvoll und liebenswert.
Der Virus hat Dich in Deine Heimat getrieben und das ist vielleicht die beste Sicht auf den heutigen Tag, mit der Steiermark bist Du nicht nur verbunden, Du bist dort verwurzelt …. obwohl Du Dich in der Welt bewegst und die Welt auch liebst.
Deine Freiheit, ist dieser Zustand, in dem ein Mensch nicht dem willkürlichen Zwang durch den Willen eines anderen oder anderer unterworfen ist …… das lebst Du und darum gibt es b.com.
Ich wünsche Dir alles gute zum Geburtstag, noch viele Jahre der Freiheit, Gesundheit und Liebe  …….. und mach was mit Deinem Gesicht.

17:05 | Lieber Terrorspatz! Seit mittlerweile 7,5 jahren mach ich diesen Job und seit knapp 4 Jahren auf bachheimer.com. Bisher bin ich immer gut bei meinem Geburtstag davongekommen - keiner wußte es. Natürlich freut man sich, wenn die Leser Glückwünsche senden. Aber man soll sich nicht "wichtig" machen - das tun wir ohnehin täglich!
Eigentlich wollte ich nach Entdeckung der Aufdeckung durch Dich das ganze Zeug löschen. Nachdem Du das aber sehr herzlich und originell abgefasst hast, dachte ich lass mas einfach drauf. Am Nachmittag hab ich mir eine Geburtstagsschitour gegönnt und dann hast Du auch noch einige Gratulationen drauf gesetzt. Jetzt, in Viruszeiten müssen wir zusammenhalten, deshalb wirst Du nicht gefeuert. Aber die Zeiten sind hart und ich werde ab dem heutigen Tag deinen kärglichen Spatzen-Lohn (Danke für alles was Du für die Leser tust) weiter zusammenschmelzen. Hat aber nix mit dem Geburtstagsverrat zu tun - i schwör's! TB

Leser-Glückwünsche
11:22 - Auch von mir alles Gute zum Geburtstag. Wer die Jahre von b.com mitgegangen ist und auch was vorher passierte, der ist sich sicher. Thomas Bachheimer ist ein richtig Guter.

11:38 - Ich (und ich denke, die ganze Leserschaft sieht es so) haben dir und deinem Team so viel zu verdanken Unermüdliche Aufklärungsarbeit 7 Tage/Woche, zahlreiche Vernetzungen und Freundschaften, die durch die Clubs entstanden sind. Und - ganz wichtig in diesen Zeiten! - euer Humor und die positive Grundeinstellung, die immer wieder dazu beitragen, auch die "blödesten" Meldungen zu ertragen.
Ach, es gäbe so viel zu Schreiben, aber was ich dir sagen möchte:
Ich wünsche Dir und deinen Lieben von ganzem Herzen alles, alles Liebe und Gute und kommt gut durch die spannenden, turbolenten Zeiten

11:47 - H. Lohse - Lieber Tom, jetzt pfeifen es schon die Spatzen von den Dächern. Gemeinsam mit meiner Tochter bist auch Du ein Fisch in den Weiten des Universums. Suche Dir Deinen Platz im Meer der Unendlichkeit und meide die Falschheit "Wichtigtuer & Dummschwätzer". Nur wer seine Wurzeln nicht verleugnet, geerdet ist und die Sonne der Steiermark in sich trägt wird seinen Weg durchs Leben gehen, -mit Gottes Hilfe. 
Bleib gesund, uns erhalten und pass Gut auf Deine Lieben auf. Alles Gute, wir werden Dich unterstützen, im Lichter der Wahrheit.

13:05 -   Lieber Tom, wir wünschen dir nur das Beste zu deinem heutigen Geburtstag 😊 mit lieben Grüßen aus Sachsen.
(Memo an mich selbst: Eigentlich hat er schon das Beste: Gesundheit, Familie, seine Tätigkeit mit vielen dankbaren Lesern und das Privileg, dort zu wohnen, wo andere (jetzt natürlich grad nicht) Urlaub machen. Hört sich nach Jackpot an, der ihm von Herzen gegönnt ist.) Ab morgen muss auch eines meiner Geschäftsfelder geschlossen bleiben. Aber, wir vertrauen ins Große und Ganze 😊
Genieße deinen Ehrentag 😊

13:10 - Auch von mir einen herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag! Ich habe Dich von Anfang an als "graden Michl" erlebt, was Dich in angenehmer Weise vom "schlafenden Michl" unterscheidet. Ich schätze Deine Arbeit, Deinen Mut, diese schonungslos und offensichtlich mit Freude und Emphatie zu verrichten. Und Deine netten Anzüglichkeiten mag ich auch; sie schwimmen so herzerfrischend gegen den mainstream. Alles Gute!

13:19 - Lieber Thomas, herzliche Grüße zum Geburtstag und Glückwunsch zu Deinen Wurzeln, die Dir Halt und Kraft geben, von einer Entwurzelten, die weder in der DDR, noch im Gesamtdeutschland innerlich richtig Fuß fassen konnte und daher stets kritisch mit offenen Augen durch die Welt geht. Hier von mir ein ganz besonderer Dank für das was Du tust, weil es aus dem Herzen kommt.

14:43 - Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag, Thomas. Trink nicht zuviel vom guten Kernöl.

14:51 - Schwermetaller,  wenigstens denken die anderen dran, ich habs schon wieder verpennt. Ich wünsche Ihnen alles Gute zum Geburtstag, bleiben Sie gesund, bleiben Sie mutig, bleiben Sie neugierig und bleiben Sie hartnäckig. Genießen Sie die Zeit in der Steiermark. Mit b.com haben Sie etwas äußerst wichtiges geschaffen und viel wurde schon erreicht. Momentan sieht es so aus als würde der Systemwechsel angelaufen sein, aber bis das erledigt ist, gibt es für b.com noch sehr viel zu tun. Bleiben Sie dran, wir helfen Ihnen dabei.

15:58 - Hallo Thomas, wer hätte gedacht, dass ich mal im Internet was poste. Daran bist Du schuld. Du mit Deiner tollen und informativen Seite. Und, was man so persönlich mitbekommt, scheinst Du auch echt nett und aufrichtig zu sein. Also, langer Rede kurzer Sinn, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Pass auf Dich auf und lass Dich nicht unterkriegen. Ich sags ja, der 66er Jahrgang- einfach super. J

17:02 - Der Systemanalytiker: Lieber Steirischer Jungbulle!
Ich beneide Deine schier unerschöpfliche Energie und Durchhaltevermögen, die Du Tag für Tag an den Tag legst. Du hast mich jahrelang inspieriert, informiert und mich soweit geschärft, dass ich und meine Nächsten gut erkennen, was "da draussen" in etwa abgeht. Deine Unermüdlichkeit war für mich auch ansteckend und ich habe als kleines Erbe all Dein und Euer Wissen hier (durch Dein tolles Redaktionsteam zusätzlich pointiert, witzig, spitz, aber immer treffend kommentiert) an so manche Kumpels im meinem Umfeld weitergetragen. Wie Du selber wahrscheinlich gut kennst, wird man meist von manchen Mitbürgern angesehen, als käme man vom Planeten Melmac. Doch heute ist ein besonderer Tag, vor allem weil Du ein ganzzahliges Update in Deinem Alter bekommst und andererseits, weil ich Dir verraten kann, dass mich viele meiner Kumpels heute schon angerufen haben, weil alle wissen möchten, wie es weitergeht.
Diese Fragen beantworte ich natürlich immer mit: bachheimer.com aufrufen (und ein paar Krümel dortlassen)

17:11 - wünsche Dir alles Gute zu deinem heutigen Geburtstag. Lass dich feiern und lass es dir schmecken sowie bleib gesund.

17:12 - wer hätte gedacht, dass ich mal im Internet was poste. Daran bist Du schuld. Du mit Deiner tollen und informativen Seite. Und, was man so persönlich mitbekommt, scheinst Du auch echt nett und aufrichtig zu sein. Also, langer Rede kurzer Sinn, herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag. Pass auf Dich auf und lass Dich nicht unterkriegen. Ich sags ja, der 66er Jahrgang- einfach super. J

17:13 - Lieber Thomas, herzliche Grüße zum Geburtstag und Glückwunsch zu Deinen Wurzeln, die Dir Halt und Kraft geben, von einer Entwurzelten, die weder in der DDR, noch im Gesamtdeutschland innerlich richtig Fuß fassen konnte und daher stets kritisch mit offenen Augen durch die Welt geht. Hier von mir ein ganz besonderer Dank für das was Du tust, weil es aus dem Herzen kommt.

17:14 - wir wünschen dir nur das Beste zu deinem heutigen Geburtstag 😊 mit lieben Grüßen aus Sachsen. (Memo an mich selbst: Eigentlich hat er schon das Beste: Gesundheit, Familie, seine Tätigkeit mit vielen dankbaren Lesern und das Privileg, dort zu wohnen, wo andere (jetzt natürlich grad nicht) Urlaub machen. Hört sich nach Jackpot an, der ihm von Herzen gegönnt ist.) Ab morgen muss auch eines meiner Geschäftsfelder geschlossen bleiben. Aber, wir vertrauen ins Große und Ganze 😊 Genieße deinen Ehrentag 😊

17:16 - beste Gesundheit und alles Liebe zu Deinem Geburtstag. Möge Dir alles gelingen was Dir wichtig ist, im neuen Lebensjahr. Bist also ein Fisch und ein Pferd. Eine interessante Verschränkung, was sich in Deinem Freiheitsdrang zeigt. So gehen wir halt unseren Weg, wo er auch hinführt und machen das beste daraus.
Freiheit entsteht dadurch, dass man sie sich nimmt, nicht dadurch, dass man sie bekommt.
Aleander Schübert

17:18 - Ich erfahre, dass Du heute Geburtstag hast. Man sagt, dass Fische die Menschenfreunde unter den Tierkreiszeichen sind.
Das passt, glaube ich, bei Dir sehr gut. Ich wünsche Dir alles denkbar Gute und hoffe, dass sich die gegenwärtige und vor allem
absehbar kommende Katastrophe entsprechend positiv auf Deinen blog auswirkt. Herzliche Grüsse

18:59  - auch von meiner Seite die herzlichsten uns besten Wünsche zum Geburtstag. Ich erhebe mein Glas auf dein Wohl und damit auch dem Wohl der restlichen, noch urteilsfähigen Menschen an deiner Seite. Gehabt euch woh und behaltet eure Kraft, um diese durchgeknallte aber durchaus interessante Zeit zu meistern.

19:44 - Der Bondaffe: da reihe ich mich natürlich gerne in die lange Schlange der Gratulanten ein und wünsche einen schönen, freudigen und festlichen Geburtstag verbunden mit viel Gesundheit und Wohlergehen. Schon witzig das mit den Geburtstagen. Meine Frau und der Bruder meines Vaters haben auch am 18ten März. Das sind sehr umgängliche, gute Naturen und Wesen.
Ansonsten geht's in eine neue Runde mit 365 Tagen: "Geburtstag ist, wenn man trotzdem lacht!" :-)

21:10 - Der Ungarn-Korrespondent: Ich darf natürlich nicht aus der Reihe der Gratulanten fehlen und wünsche dir an dieser Stelle kein schönen Tag, sondern einen wunderbaren Geburtstag trotz der aktuellen Umstände. Nebenbei wünsche ich dir noch viel Gold und Silber viel Sex, gutes Essen, Alkohol und natürlich Gesundheit die am allerwichtigsten ist. Bleib gesund halte die Fahne oben, ihr (das ganze Team natürlich) macht nämlich einen klasse Job von morgens bis Abends auch in aussergewöhnlichen Zeiten wie dieser.
Alles Gute Thomas bleib gesund und lasst euch nicht unterkriegen!!!

17.03.2020

14:53 | Leser Beitrag:   

Ihr Kommentar auf "Was kommen soll" hat überzeugt. Immer nur mitlesen, informieren und inspirieren lassen ohne Gegenleistung geht dauerhaft nicht. Werde mich daher der Gemeinde der Förderer anschließen. "bachheimer.com" ist einfach zu wichtig. Danke für die tägliche Aufklärungsarbeit.

Lieber Leser, danke für Ihre Unterstützung. Diese ist wichtig für uns, sie werden verstehen, dass wir in diesen Zeiten einen erhöhten Aufwand haben (Personal, Vogelfutter und Kernöl) und jedes Abo hilft. Sie können versichert sein, dass wir weiterhin mit ganzer Kraft arbeiten werden. Danke. TS

15.03.2020

11:27 | Leser-Zuschrift "b.com-Berichterstattung"

(1) Sehr geehrter Herr TS, Einmalig gut. Ich bin ein großer Fan Ihrer Kommentare. Bitte weiter so!

(2) Hallo Herr Bachheimer, Vielen Dank und a dausadfachs Vergelt's Gott an Sie und Ihr Team aus dem sonnigen Süden Deutschlands.
Wir schätzen Ihre unermüdliche Arbeit und ihre Seite zur ausgewogenen Informationsbeschaffung sehr. Viele Grüße und Ihnen allen eine gute Zeit

Wir haben hier einige wenige stellvertretend für die vielen Zuschriften gebracht. Wir danken all jenen, die unsere Arbeit wertschätzen und wünschen allen das Beste. Gemeinsam kommen wir da sicher gut und hoffentlich weiterhin unterhaltsam durch! TB

(3) Das steckt einfach in einem, nicht nur bei Mozart,nein, auch in Ihnen.

Woiferl? Danke! Große Worte - ich muss sie (öffentlich aus Bescheidenheit zurückweisen) werde sie aber beim Einschlafen noch einmal lesen! TB

(4) Freude am Schönen - Ich finde es schön das auch andere jetzt hier Gedichte schreiben und dem Blog vorstellen. :)  Ihr Blog hat mir viel Wissen zugespielt und ich weiß gar nicht ob das mit dem Single Abo noch ab zutragen ist. Alles gute für die Zeit die vor uns steht.

Lieber Leser, gerne und auch danke für ihre Treue. TS

(5) Ich möchte mich bei Dir und ALLEN wirklich ALLEN für die herausragenden Informationen uuuuund die viele liebe Mühe , Arbeit , Zeit ❤️ lichst bedanken. Ich habe meine Töchter ( 32 J / 25 J ) all die Jahre gut vorbereitet . Zwar oft mit Augen verdrehen und die " IRRE Mama", veräppelt haben sie mich auch. Beide funktionieren wunderbar.
Ich habe beiden diese Woche die Freizeitbeschäftigung von dem Bondaffen "Aktion Klopapier "laut vorgelesen, das war der Brüller. Ich habe sofort in der Familie die 1 Blattpolitik angeordnet 😂😅. Seitdem hat meine jüngste Trümmertrude
( sie arbeitet bei einer Autoleasingbank) diese Abendbeschäftigung aus Schabernack übernommen. Beim Abendbrot schildert sie uns ihre irren Erlebnisse aus den Einkaufsmärkten.  Es gab viel zu lachen.
Ich habe gestern an Bachheimer.com gespendet.....200 ❤️DANKE.  In diesem Sinne an alle kommt gut durch, wir schaffen das.

Herzlichsten Dank für die aufmunternden Worte für uns alle aber auch für die wirklich grosse Spende!  TB


07:41
 | Club Hannover - Bündnisfall

ich würde mich freuen, wenn Sie zwecks Vernetzung für den Raum Hannover, die Leser, die Kontakt und Vernetzung wünschen, bitten, sich unter: 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu melden.
Ganz herzlichen Dank und kommen Sie gut durch diese Zeit!

Die Redaktion dankt!  TS

14.03.2020

09:55 | b.com "Der b.com-Bündnisfall ist eingetreten"

Nun ist er also doch eingetreten, der Bündnisfall für die Bachheimer-Familie! Man arbeitet jahrelang auf ein Ereignis hin und dann kommt es doch plötzlich und merkwürdig.

Obwohl es eigentlich nicht nötig ist, möchten wir trotzdem darauf hinweisen, dass wir alle gemeinsam unsere bachheimer-Clubs gegründet haben, um im Krisenfalle Menschen um uns zu haben die sich gegenseitig mit geistiger, psychologischer und materieller Hilfe zu unterstützen. Rückt noch näher (Whatsapp-Gruppen) zusammen, vereinbart  im Vornhinein Treffpunkte für ganz schlimme Momente, bleibt stark und mutig und lasst Euch nicht unterkriegen (Bild) und leistet wenn "die übertreiben" bzw. wenn nötig Widerstand!

Wir sind für Euch immer erreichbar - auch telefonisch aber regionale Mitstreiter und Gleichgesinnte sind durch nichts zu ersetzen.
Euer TB samt Team! TB

13:55 | Leser-Kommentare zum Bündnisfall
(1) Jetzt ist es da, das von mir vor ein paar Wochen beschriebene Szenario, welches für etwas Aufregung in der Redaktion sorgte.
Defender 2020 wurde eingefroren und ist jetzt SHAEF, die Bevölkerung dank Quarantäne in Sicherheit gebracht (DS Attentate machen keinen Sinn mehr, wenn alles leer auf den Straßen ist), Reisen extrem eingeschränkt wenn nicht unmöglich, die Richtigen werden vom Virus getroffen (Vatikan, Politiker, Königshäuser, die gesamte satanische und korrupte Mischpoke) und jetzt wird aufgeräumt. Die BRD geht sicher wie Italien komplett zu... auch ich sitze ab Montag für 4 Wochen im Homeoffice ( und Konzernlenker wissen eventuell schon was Sache ist 😉)... vorbereitet sind wir ja lange.
Die BRD ist demnächst Vergangenheit samt ihrer schmarotzenden und wie in der Vergangenheit xmal bewiesenen Unfähigkeit und unbeschreiblichen Dummheit... und dann sind wir wieder in den Statuten des Deutschen Reiches plus Friedensvertrag. Die Jalta 2 Konferenz steht vor der Tür... und ein neues Finanzsystem mit vorhergehendem Jubilee. Mittel- bis langfristig also gute Zeiten voraus.
Corona ist der Hoax mit dem man das bewerkstelligen konnte und die Leute haben jetzt zumindest für die holprige Zeit vorgesorgt 👌🏽
Dann kommt alle gut durch die Zeit, passt auf Euch auf - alles ist gut. Trust the Plan - Q

(2) Servus Liebe Bachheimer Gemeinde🤗, bin seit ca. drei Jahren ein treuer Leser euerer Webseite und ihr macht gerade eine tolle Arbeit mit dem sofortigen Upload von relevanten Nachrichten! Bedenke euch heute mit einer kleinen Spende☺️!
PS: an TB: Ich hoffe ich kann im Juli meinen Urlaub in die Steiermark antreten..

 Melden Sie sich bei mir eine Woche vorher. Dann werden wir den Virus bzw. sein Folge-Derivat mit an g'*scheiten Schweinsbrodn bekämpfen! TB

(3) Und ich dachte schon, dass das Bild ein russisches Sprichwort zeigt. „это как тигра ебать, и смешно и страшно.“ („Es ist wie einen Tiger zu fic**. Sowohl lustig, als auch schrecklich.“).

13.03.2020

20:56 | Leser-Zuschrift "Enkel kommen nicht - frei gewordene Zeit"

unerwartet finden wir uns als Risikogruppe wieder – und wie empfohlen - haben wir unseren Bewegungsradius eingeschränkt und hoffen, dass unsere Enkel ihr Handy benützen, um mit uns in Kontakt zu bleiben - danke dass Sie und Ihr Team uns ermöglichen - unsere freigewordene Zeit sinnvoll mit Ihren Infos zu nutzen – Spende ist schon unterwegs –

Wir sind zwar kein Enkerlersatz (maximal der Terrorspatz vielleicht)  freuen uns aber, dass wir Ihnen behilflich sind, die frei gewordene Zeit zu vertreiben! Danke für Ihre Spende und wir alle halten die Daumen, dass die Enkerl Sie möglichst oft anrufen werden! Alles Gute! TB

12.03.2020

21:41 | Leser-Zuschrift "Der abgesagte Vortrag"

könnten Sie uns Ihren abgesagten Krisenvortrag von Wels zur Verfügung stellen ? und gleichzeitig darauf hinweisen, dass Ihre Arbeit für uns nicht umsonst ist -  und sichtbare Unterstützung geschätzt wird - danke für Ihre kompetenten Infos – sind sehr hilfreich –

Vielen Dank fürs Lob! Ich werde den Auftrag auf Video aufzeichnen und auf die Seite stellen, aber erst wenns ruhiger wird! TB

21:57 | Die Leseratte
Ich will mal Danke schön sagen dafür, dass Sie alle uns so intensiv informieren und begleiten, sogar bis weit in den Abend hinein! Bleiben Sie gesund!

Danke für Ihre Arbeit, liebe Leseratte! Bleibt Ihr auch gesund! TB

10.03.2020

08:32 | b.com: Mein Krisenvortrag am 11. März in Wels

wurde wegen eines Krankheitsfalles (O-Ton) leider abgesagt bzw. auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben! TB

07.03.2020

10:51 | wochenblick: Vortrag: So schützen Sie Ihre Familie vor dem großen Crash

Ein Virus, das sich über den gesamten Erdball ausbreitet. Eine ausgewachsene Migrationskrise vor den Toren der EU. Das Wirtschaftssystem steht vor dem Kollaps. Der große Crash kommt.

Anmeldungen könne auch über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vorgenommen werden!
PS: der Linzer b.com-Club wird auch dabei sein! TB

05.03.2020

13:07 | Krisenvorsorge in der b.com-Redaktion

Der Goldguerilla und RAM haben mir gestern das wichtigste Element zur Krisenvorsorge für die b.com-Redaktion übergeben, auf dass wir auch in noch stärkeren Krisenzeiten unbefleckt und mit klarem Verstande zu Werke gehen bzw. reich werden (unteres Bild)
Im Namen der Redaktionsmitglieder: Herzlichen Dank dafür!
PS: Wir drei haben uns gestern überzeugen können: Bier gibt's in Wien noch mehr als xund is! TB

16:29 | Leser-Kommentar
Bravo, mit Vollbier in den Untergang, was kann es besseres geben, welch ein Segen. Lieber mit Vollbier als mit Vollgeld.

Bildschirmfoto 2020 03 05 um 13.09.43   Bildschirmfoto 2020 03 05 um 13.11.33

02.03.2020

Bildschirmfoto 2020 03 02 um 10.59.55

10:59 | b.com: Roland Baader Preisträger 2020 Dr. Markus Krall

Dieses Wochenende fand das Roland Baader Treffen 2020 an der Wirkungsstätte Baaders in Waghäusel-Kirrlach statt. Am Ende der von Steffen Krug dem Chef des Institutes for Austrian Asset Mangement (IFAAM) organisierten Veranstaltung wurde der Name des Roland Baader Preisträgers 2020 bekannt gegeben. Nicht ganz überraschend wurde der Preis dem großartigen Dr. Markus Krall zugesprochen. Ganz überraschend wurde ein Austrian, Thomas Bachheimer mit der Laudatio für die Übergabe in Lübeck (Tickets hier) am 6. Juni 2020 beauftragt.
Link zum Gespräch Krall/Krug/Bachheimer

27.02.2020

10:02 | RAM gibt Entwarnung

Machen Sies wie die b.com-Redaktion - schützten Sie sich!
Auf Grund der einwöchigen redaktionellen Präventivmassnahmen heute abend könnte morgen und in den nächsten Tagen unser Update-Service etwas später beginnen! TB

10:30 | Leser-Kommentar
Fabelhaft "Stroh" The Spirit of Austria rettet die Welt. Die unltimative Waffe gegen Corona. Was für ein Segen.

Bildschirmfoto 2020 02 27 um 10.01.46

25.02.2020

11:13 | b.com: Tag der Rekorde

Dass das Gold gestern in vielen Währungen neue Rekorde verzeichnen konnte, ist wohl hinlänglich bekannt. Aber auch b.com hat gestern neue Rekorde erzielt. Zum einen konnten wir uns gestern zum 1. Mal seit Bestehen über mehr als 200.000 Seitenabfragen freuen, zum anderen vermelden wir auch einen "Qualitäts-Rekord". Die Leser blieben gestern im Schnitt 9 Minuten und 6 Sekunden auf b.com - eine Traummarke! Nichts beschreibt die Verbundenheit zwischen dem edelsten aller Metalle und b.com besser als die Rekord-Parallelen! Einen herzlichen Dank an alle Leser und Beitragstäter! TB

14.02.2020

06:48 | Valentinstag 

b.com wünscht allen Leserinnen einen schönen Valentinstag. 

P.S.: an alle  b.com Leser..... Frauen reicht auch eine Karte zum Valentinstag .... ob Visa oder MasterCard ist vollkommen egal. TS

12.02.2020

08:14 | Leser-Zuschrit "Ich hab mich mal gestoppt"

Habe heute mal gestoppt: Meine Verweildauer war (trotz dreier Mails an Euch) für mich eher durchschnittlich: 30 Minuten! Bin ich jetzt reif für den Orden wider die politische Verdummung?
Macht weiter so, Ihr seid wichtig!

Sie bekommen - vorerst virtuell - das "Silberne b.com-Monokerl" am goldenen Uhrband verliehen!
Übrigens, gestern haben die Leser noch einmal 8 Sekunden draufgelegt! TB

11.02.2020

12:26 | Leser-Kommentar zu den "sinkenden Abos trotz massiv steigender Leserschaft"

Es ist mir tatsächlich dieses Jahr wieder passiert. Es ist eine Einstellung bei mir im netbanking die Daueraufträge nach 1 Jahr automatisch storniert. Gut, dass du in community, die geringere Abozahl angesprochen hast, sonst wäre mir das nicht aufgefallen. Untersrüzerabo soeben wieder eingestellt! Ich nehme an, eine andere Leser dürften das gleiche Problem, mit der automatischen Stornierung haben.


08:43
 | b.com "08:20 - neuer b.com-Rekord"

Die Rekorde von b.com fallen wie die Bäume unter Sabines Sturmaktivitäten. Nachdem wir uns seit ca. 3 Monaten an fast täglich Rekord-Zugriffszahlen erfreuen können, haben wir gestern einen Qualitäts-Rekord verzeichnen dürfen. 
Die durchschnittliche Verweildauer/Besucher lag gestern bei 08:20 Minuten, was einen absoluten Spitzenwert darstellt. Diese Verweildauer befindet sich normalerweise in einem Korridor zwischen 07:00 und 07:30 Minuten! Dies ist umso erstaunlicher, da die Verweildauer bei einem Besucheransturm etwas zurückgeht, da neue Leser zumeist sich noch nicht so lange aufhalten wie alte Hasen.
Zur Orientierung: die durchschnittliche Verweildauer bei normalen Newssites im deutschen Sprachraum  liegt bei etwas unter 2 Minuten!
Wir danken allen Einsendern und Kommentatoren für die derart interessanten Zusendungen, sodass b.com in puncto Verweildauer im Bereich "all-news-sites" schon seit Jahren einsam an der Spitze liegt und gestern die 8 Minuten-Marke brechen konnte! TB

09:33 | Merkwürdiges Detail am Rande: trotz einem Plus von 45 % an Lesern, ist die Anzahl der Förder-Abonnenten zurückgegangen! Liegt sicher an der Geldmengenkontraktion! TB

09:14 | Der Ungarn-Korrespondent
Zum Glück bin ich in dieser Statistik nicht enthalten denn bei mir ist die b.com Seite von Anfang an den ganzen Tag geöffnet um an den neuesten News zu kommen.
***** 5 Sterne!
Glückwunsch zum neuen Rekord!

13:42 | Leser-Kommentar
Vieleicht wird zuviel „steirisch g'redt“ und die Übersetzung dauert so lang...:-

Krammentnoamoi! TB

10.02.2020

08:54 | John James "Auch Briten wedeln"

Da TB so gerne Bilder von der Steiermark postet, erlaube ich mir ein Bild von eurem Redakteur JJ am Lawinenstein in der Nähe von Bad Aussee zu posten. Auch ein Bild vom prächtigen Dachsteinmassif in der Morgensonne. Wir haben diese Woche in der Steiermark alles erlebt: britischer Regen und Schneeschwund (Klimawandel,oder doch eine Reaktion auf den Brexit?), arktische Schneestürme und steirische Sonne. Nur die Faschingskrapfen waren ein bisserl schwermutiger als in Wien. JJ

Selbstverständlich regnet es im steirischen Winter nicht! Aber das Steirische Tourismusbüro hat diesen Regen für die britsichen Schiläufer organisiert, damit diese sich "wie daham" fühlen!
Und dass a Steirischer Kropfn schwera is, als ana von den Flächländern, versteht sich von söbst! TB

10:57 | Der Waldbauernbub droht
I lod aich amoi auf an Massinger Fleischkrapfn ein !!

Könne Briten des überhaupt verdaun? TB

Bildschirmfoto 2020 02 10 um 08.53.55

09.02.2020

08:30 | Leser-Zuschrift "Ladekabel-Probleme - Schnee genießen"

dachte mir schon, dass TB den Schnee genießt; gut so!!! Dann hoffe ich, dass TB im Irgendwo sein Ladekabel wieder findet. Vielleicht wollte er endlich mal den Winter genießen so ganz ohne b.com?! Gut, dass es den Spatz gibt, der ohne Terror schnell einspringt. 😉

Ich lege Wert auf die Feststellung: der Schnee (siehe Bilder unten) den ich genossen habe, ist mit dem Genußschnee aus Ibiza in keinster Weise zu vergleichen!
Ich habe für heute eine Ersatzlösung gefunden - es wird heute normal (für einen Sonntag) weitergehen!
PS: obwohl ich insgeheim ja gehofft hatte, zum ersten Mal seit April 2016 einmal 30 Stunden am Stück frei zu haben - auf Grund höherer Gewalt=VergeßlichkeitTB

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.49.32

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.49.12

Bildschirmfoto 2020 02 09 um 08.57.28

08.02.2020

20:00 | TB hat heute sein Ladekabel in einem Hotel in Salzburg vergessen und konnte deswegen nicht updaten.


16:20
 | Die Redaktion:

Durch eine Schneewanderung mit abschließender Abfahrt kam heute zu einer längeren Up-Date-Pause, in seinem jugendlichen Leichtsinn, fühlte TB den Drang in sich, seinen Körper auf einen Hügel zu transportieren und dies mit der Kraft seiner eigenen Füsse (bitte jetzt keine Yeti Witze), anschließend stürzte er sich todesmutig die 10 Höhenmeter in die Tiefe und ..... 
... wollte die Leser von Bachheimer teilhaben lassen, an den Widrigkeiten der Natur, denen nur er sich stellen konnte und dem Ausblick (bis zur Kirche im Dorf), der sich durch die Anhöhe ergeben hat. Fürwahr ein echter Naturbursch und TB, erdverbunden und ländliche Bodenständigkeit. So ist ein echter Steirer!!!!!!
.... nur blöd wenn man sein Ladegerät für die EDV irgendwo liegen lässt und dann einen Spatzen braucht um die Leserschaft darüber aufzuklären!

04.02.2020

10:11 | b.com: Das erste b.com-Enkerl ist da!

Große Freude auf bachheimer.com! Der Terrorspatz hat jetzt 2 Gründe sehr, sehr früh aufzustehen. Neben dem Updaten darf er jetzt auch Flaschigeben. Des Spatzen Tochter hat für Nachwuchs und so den Grundstein für die b.com-Leserschaft der 2040er gesorgt.

Der Butz ist trotz "Zu-früh-Kommens" (dürfte eine familiäre Spatzenangelegenheit sein) recht propper und wohlauf. Die langen Greifer des Spatzen-Sprosses sind eine Reminiszenz an den stolzen Großvater und erinnern mich an die langwierigen Gehaltsverhandlungen mit ihm.
Im namen der Rest-Redakton und aller Leser gratulieren wir dem Neu-Opa herzlichst! TB

10:23 | Leser-Kommentar
Herzlichen Glückwunsch dem glücklichen Vater und natürlich der Mutter! Aber bitte nicht gleich die Flaschi geben! Gerade in unser heutigen Zeit ist MUTTERMILCH in den ersten Monaten das Beste! Mütter, die ausreichende Mengen Chlorella einnehmen (suche Videos/Vorträge Dr. Klinghardt) können die Muttermilch 100% schadstofffrei machen.

Selbstverständlich NICHT! Flaschigeben hab ich nur als Synonym fürs nächtliche Aufstehen gewählt! TB

13:41 | Leser-Glückwunsch
Lieber TS, allerherzlichste Glückwünsche zur Geburt Ihres Enkelkinds. Es gibt nichts Schöneres und Wertvolleres und macht größere Freude, als so ein kleiner neuer Mensch. Davon können Weltverbesserer nicht einmal träumen. Ich wünsche Ihnen, dem Kind und Ihrer Tochter alles Gute, vor allem Gesundheit und eine gute Entwicklung. Opa wird ihm schon alle Dummheiten beibringen.

14:10 | Liebe Leser, danke, danke und nochmals danke für diese lieben und netten Gratulationen, wobei ich ehrlich gestehen muss ...... ich hab ja nicht allzuviel beigetragen. Es stört mich nicht, dass ich jetzt der Opa bin ..... und alle die mich kennen, werden vielleicht schmunzeln .... TS als Opa. Verstörend finde ich es nur, jetzt neben einer Großmutter zu liegen .... ;-). In der ersten Zeit, sind die jungen Eltern natürlich bemüht, alle schädigenden Einflüsse von dem kleinen Spatz fern zu halten ..... also hab ich momentan Hausverbot. Was nun die Dummheiten betrifft ..... man kann nie zu früh beginnen und sollte nie damit aufhören!  Sicher ist jedoch, sobald alles mal am laufen ist und es eine Regelmäßigkeit gibt, werden wir TB besuchen ...... selbstverständlich in voller HelloKitty-Kampfmontur.  TS
P.S.:  Anstatt eines Bausparvertrages gibt es ein b.com Abo ..... ist doch klar.

02.02.2020

08:20 | Terrorspatz an John James

Lieber JJ,
Deine Nachricht erreicht mich am Krankenlager und erfüllt mich mit Sorge, weil Du im Winter der EU den Frühling spürst!
Wie Fußabdrücke im Schnee habt Ihr Spuren hinterlassen, ihr lieben Briten und Waliser.
Sicher die Franzosen haben noch fröhlich nach der Trennung nachgetreten, so sind die kleinen Franzosen nun mal, wenn man sie lässt. Doch nimm es ihnen nicht böse, wenn Not am Mann ist steigen sie auch mal gerne ungefragt in Flugzeuge und fliegen nach London, um im Wochenendexil Pläne zu schmieden und vertrauen darauf, dass die Engländer es richten.
Aber diese Animositäten zwischen Frankreich und England liegt scheinbar an irgendeiner Frauengeschichte vor Hunderten von Jahren, Du weißt, wenn Herzen und junge Körper in Flammen aufgehen.
Das Du die steirischen Berge wie „HMS JJ“ herabgeleitest daran besteht keine Zweifel, halb matte Schifahrer gibt es viele, doch auch wenn Dir die Gegend dort vertraut erscheint, die dunklen Täler und bergigen Höhen, dass diese Dir wie Deine Heimat erscheint, so hüte Dich mein Freund, die Welt dort ist nicht die bekannt geglaubte. 
Vielleicht ist es das „alte Blut“ der Kelten, das in Dir in Wallungen gerät, weil Dir die Welt wieder offen erscheint, doch hüte Dich, so manche versteckte Richtlinie könnte jederzeit die Fish und Chips verderben.
Es liegt mir fern, Dir Ratschläge zu erteilen, doch sollte man keinen Beatle zum Regierungschef wählen, er könnte ein Submarine sein, wobei hier die Farbe egal ist.
Doch zurück, zum Thema, "Blessent mon coeur, D'une longueur, monotone", der B-Day erfüllt mein Herz mit eintöniger Mattigkeit, schränkt er uns doch ein und es trennt uns wieder soviel Wasser.
In diesen Tagen wird Churchill nicht bemüht, er wird sozusagen vergewaltigt, doch komme ich nicht umhin, ihn auch ein wenig zu benutzen ……. „Um die Welt zu ruinieren, genügt es, wenn jeder seine Pflicht tut!“ und wie es mir scheint, sind wir in Europa wieder in die Hände der „Wohlgesinnten“ gelandet, so tut es vielleicht im Herzen schmerzen, Euch ziehen zu lassen, doch sehe ich es auch mit einem Lächeln, nicht wie irgend eine Uschi, sondern einem wissenden lächeln.
England und Wales wurden schließlich auch zweimal missioniert und es braucht nur wieder einen heiligen Patrick, um die Vernunft zurück zu bringen.
Ein Strand würde sich anbieten, dafür sind die Franzosen gut zu gebrauchen, sie geben hervorragende Strandpartys und würden auch nicht unnötig im Weg stehen, der Juni würde sich hervorragend eignen. Neptune wäre gnädig.
Wir leben leider wieder in einer Zeit, in dem die Veganer regieren und Eiernockerl mit Blattsalat steht wieder hoch im Kurs. Die Mägen füllen sich mit eintöniger Mattigkeit und die Gehirne werden weich und die Schritte alle gleich.
Man könnte fast meinen das Klima hat umgeschlagen und drückt auf die Gemüter, ich sehe dunkle CO2-Wolken am Himmel.
In diesem Sinne mein Freund, ich lasse meinen 5G Volksempfänger auf BBC eingestellt und warte auf Deine Nachricht, auch wenn der Feind mithört.
Dein Terrorspatz
P.S.: Das mit dem Walisischen war mir so nicht bewusst …. Sorry, ich dachte eher dran, dass es der Dialekt von King George V wäre, er hatte ja so eine Eigenart beim Sprechen.
P.P.S.: Hütte Dich vor den Heißgetränken der Steirer … es ist zwar Tee …. doch …. tut dir nachher der Kopf schön weh.

 

31.01.2020

11:05 | b.com "Heit bleibt ma a nix daspoat"

Wie oft, wenns keine Termine gibt (selten genug), verfüge ich mich samt Laptop am späteren Vormittag ins Kaffeehaus um der Öde der b.com-Redaktionräumlichkeiten zu entgehen. Mein bevorzugtes Cafe hat ab heute geschlossen - Opfer der Nichtraucherregelung! Die Chefin hat mir zwar in den letzten Wochen geklagt, dass es seit dem Raucherverbot schlecht gehen würde (war auch öfters seit dem Rauchverbot der einzige Gast), dass es aber so schnell gehen wird, hab ich nicht erwartet.
Weiter zum 2. Cafe - same in green - auch dieses hat geschlossen, ob es auch wegen des Rauchverbotes ist, vermag ich nicht zu sagen, ist aber zu vermuten.
Na gut, wir sind in Wien gemma halt ins 3. Cafe. Dieses hat offen und derfreut sich auch regen "studentischen" Besuches. Aber jetzt kommts. Am Nebentisch hat eine grüne Abgeordnete Platz genommen, zusammen mit einer Aktivistin, die seit einer halben Stunde über ein geplantes CO2-Volksbegehren plaudern - inklusive CO2 in Verfassungsrang, Einbindung des Rechungshofes??? und der "Einführung eines Klimadienstes" welcher dem Geheimdienst ähneln und diesem auch gleichgestellt sein sollte (O-Ton).
Wacker sitze ich neben den beiden Damen, diese Zeilen tippend und auch a bisserl hoffend, dass das Reisen-Bachheimer-Bickerl am Laptop nicht identifiziert werden kann!
Der Tag ist eigentlich gelaufen für mich - ab jetzt moch i mein Kaffee söwa! TB

13:08 | Leser-Kommentar
Evtl. hilft auch da ein Corona Extra
Corona Extra war gestern in MUC fast ausverkauft, einzige Lücke im Regal beim Orterer, sonst alle exotischen Biersorten in beliebigen Mengen aufgestapelt.

14:49 | Leser-Kommentar
Herrlich, TB. Einfach nur herrlich.

Ja - aus der Distnaz schon! TB

16:52 | Leser-Kommentare
(1) Haben Sie mit dem geschlossenen Cafe auch die nette Serviererin zum Frühstückskaffe verloren? Das wäre sehr traurig.

Ja hab ich auch! TB

(2) hast du ihnen nicht empfohlen, täglich bachheimer.com zu lesen? Vielleicht hilfts ja.

(3) Tom, ich hab' mir was überlecht. Machen wir doch n Cafe auf - Das ultimative "T. B. Cafe". Die Redaktion kann dann sozusagen geordnet dort abhängen, ich mach' Käffchen und Eierschecke, der Bondaffe liest aus den Börsenkurse vor usw. Da finden sich sicher noch mehr aus den Zuleserreihen, die 'ne Dienstleistung anbieten können. Dann sind auch die b.com Redaktionsräume nicht mehr so ruhig, in denen du sich bisher so bissl verlassen fühltest und aus denen du flüchtetest... geflüchtet bist.

(4) Der Ungarn-Korrespondent: wir sind alle Opfer des Klimawahns, die Cafe´s, dessen Betreiber, die Kunden etc. Es ist einfach schade das diese Grüninen und CO2 Gendarme nicht weiter denken können wie Ihre Nase. Wenn sie alle so weitermachen, können sie nirgends mehr im Cafe sitzen weil sie alle zugespert haben! So kann man auch mit der Klimawahn die Wirtschaft erwürgen! Fachkräftemangel auf allen Ebenen wo man nur hinschaut!
das nächste mal, wenn ich in der Nähe bin lade ich dich ins Traditionscafe nach Budepest ein! Ist nur ein Katzensprung von Wien aus.
https://gerbeaud.hu/#hero

Sehr gerne - war schon 5,6 Jahre nimmer dort! TB


07:39
 | b.com: Ausfall des frühmorgendlichen Update-Services

Wegen eines Krankheitsfalles in der Familie vom TS sind gestern und heute sowie werden auch die nächsten Tage die Morgen-Updates ausfallen. Ich werde den TS so gut wie möglich ersetzen. So früh wie möglich auch, aber da tu ich mir schon a bissl schwer! TB

08:01 | M
Dafür habe wohl nicht nur ich Verständnis. Ich wünsche eine rasche und gute Genesung. Viel Kraft und machens bitte weiter so!

28.01.2020

16:46 | Leser-Kommentar "Insider-Informationen beim Originell"

rein interessehalber habe ich gerade beim Originell reingeschaut. Dort wird von Insidern berichtet, die angeben, dass es in Deutschland bereits bedeutend mehr infizierte Menschen gibt, als zugegeben wird. Wie sehen Sie denn diese Aussage? Vor allem auch, weil Sie ja von Früher Einblick in die Insider-Aussagen haben.

Sind es dieselben Insider, die schon 563 Mal den Zusammenbruch für nächste Woche vorausgesehen haben? Dann würde ich die Mathematik zur Wahrheitsgehalt-Feststellung verwenden.
Insider-Info: 563 Mal prognostiziert = nix passiert
Bedeutend mehr Infizierte/563 = 0 bis gar nichts! TB

21:27 | Leser-Kommentar
Ich glaube man braucht kein Insider zu sein um festzustellen, dass die Zahlen - egal wo - getürkt sind. Ich habe zum Vergleich mir die Grippewelle von 2017/2018 mal rausgesucht. Damals gab es bei 9 Mio. Arztbesuchen 25100 Tote. Dass sind 2,8 Tote auf 1000 Arztbesuche. Wenn man jetzt die gemeldeten 80 Toten aus China hochrechnet ergeben sich statistisch 30000 Arztbesuche, oder potentiell Infizierte in einer Stadt mit 10Mio Einwohnern..... Bei etwa 90000 Infizierte (siehe Landw. Ernähr.) müßten die gemeldeten Toten wesentlich höher sein. Also entweder stimmen die Zahlen nicht, oder das Virus ist nicht so schlimm wie uns gesagt wird. Da sich die Chinesen sicher nicht selber ins Knie schießen - wirtschaftlich gesehen, denke ich, dass die Zahlen falsch sind.

21.01.2020

17:05 | Leser-Reaktionen auf den US-Congress-Beitrag von john James

(1) recht vielen grossen Dank. Das ist ausserordentlich viel Arbeit gewesen. Vor dem Lesen dachte ich, mir sei das Meiste bekannt. Aber ich wusste ziemlich wenig. Vielen herzlichen Dank für Ihre Mühe Und danke dafür, dass ich das lernen konnte,
Liebes Bachheimer Team. Ihr alle seid wundervoll.

Herzlichen Dank - wir freuen uns dass Ihr Leser unsere Bemühungen zu schätzen wisst! TB

(2) Herzlichen Dank für die Ausführungen. Die sind wirklich super. Die Erklärungen führen auch zur Einsicht, dass man, auch wenn man glaubt das Zweikammersystem zu verstehen, sich doch sehr irren kann, wenn man die Subsidiarität der Gliedstaaten/Bundesländer oder Kantone berücksichtigt. B.com ist wirklich zu gratulieren, einen solchen Mann „an der Angel“ zu haben. Nochmals Danke.

18.01.2020

08:52 | Redaktionssitzung:

Liebe Leserinnen und Leser, wir haben heute eine Redaktionssitzung und daher kann es zu Up-Date-Pausen am Vormittag kommen. TS

10:51 | Leser Beitrag:
Prost

Irrtum, lieber Leser ..... großer Irrtum!  ... die Redaktion! TS

11.01.2020

15:21 | Leser-Zuschrift "Viele Arbeit"

Sehr geehrter Herr Bachheimer,
in bin in Sorge um Sie, ob der 7 Tage Woche, welche Sie sich antun.
Ihr früherer Chef ist evtl. deswegen etwas neben das Gleis geraten (Überlastung?)
Ein freier Sonntag wäre doch für uns Leser verkraftbar, und Sie könnten wieder mehr Energie tanken.
Vielen Dank für Ihre Arbeit!!!

Danke für Ihr Lob und ihre Sorgen, die Sie sich machen. Ich weiß, jeder Mensch der im Arbeitsprozeß steckt, glaubt er ist unabkömmlich. So glaube auch ich das. Aber das ist nicht der Grund für meine Arbeit. Mich interessiert aber das Weltgeschehen und vor allem die Meinungen der Leser ohnehin und somit macht meine Arbeit die meiste Zeit über Spaß. Ich habe in 1600 Tagen 1 Mal 22 Stunden und einmal 24 Stunden pausiert - aber dann fehlt etwas.
Trotz allem plane ich, dass ich im Februar einmal 2 Tage lang (Kongreß) Pause mache und bin mir sicher, das mir die Pause gar nicht gut tut! TB

15:45 | H. Lohse
Dem Vorschlag des Leser würde ich mich anschließen, schon allein im Sinne der Schöpfungsgeschichte......am siebten Tage sollst Du ruhen. Lieber Tom, denk mal darüber nach, -mit einem toten TB ist keinem geholfen. Es sollte doch möglich sein, einen Deiner Mitarbeiter dafür am So abzukommandierenden, -jeder ist zu ersetzen. Du wirst noch gebraucht von Deiner Fan Gemeinde, gerade in diesen unsicheren Zeiten.

Herzlichen Dank für die Sorge und den Vorschlag - das Ganze ist halt auch eine finanzielle Frage! Auch wenn wir großartige Redakteure haben, die muss man zumindest ein wenig entlohnen - einen ganzen Sonntag das 4 mal im Monat geht ins Göd!
Und noch einmal: mich interessiert sowieso, was in der Welt vorgeht und ich würde am Sonntag bachheimer.com lesen, also wäre ich wieder involviert.
Und außerdem: im Frühling, Sommer, Herbst und im Winter, wenns ausreichend Schnee gibt, verfüge ich mich ohnehin samstags und sonntags für ein paar Stunden ins Gebirge um zu mountainbiken bzw. Schitouren zu gehen! TB

16:15 | H. Lohse legt nach
Danke dass Du durchhalten willst.  Es ist keine Arbeit, eher Hobby, daher ist's kein Durchhalten sondern dem Hobby frönen!
Aus eigener Erfahrung.......am Ende bist Du ohnehin auf Dich allein gestellt.

Glaube ich nicht. Die b.com-Leser sind mitllerweile eine relativ große Familie geworden und ich weiß, im medizinischen Notfall kann ich mich an alternative Experten wenden - egal wo im deutschsprachigen Raum - immer wirds einen in der Nähe geben, der medizinsche oder andere Probleme lösen bzw. helfen kann.

Ja und das mit den Finanzen ist auch mir bekannt, meine Mitarbeiter fordern ja auch in den Zeiten von Überstunden oder Notdiensten.....wenn da nicht die hohen Abgaben neben dem Lohn wären, könnte Mann ja auch mal ne Schüppe drauflegend...

Ich hab großes Glück, da die Mitarbeiter sehr generös zu b.com sind, nicht viel verlangen, nicht zuletzt auch, weil auch alle an der allgemeinen Weltenlage stark interessiert sind und and der großen Gegenwartschronik mitarbeiten wollen!

Apropos.....Schüppe drauflegen....
Jörg Sator der Chef der Essener Tafel hat ein kleines Buch herausgebracht "Schicht im Schacht" kann ich Dir nur empfehlen, es zeigt das Ganze Ausmass im Pott, gerade Essen die Hochburg der kurdisch syrischen Parallelgesellschaft, welche sich hier zwischenzeitlich hinreichend etabliert hat.
Um ganz ehrlich zu sein, es grauselt mir immer mehr ob der 15. nun kommt oder wir einem langen Siechtum entgegen gehen, wir brauchen den Reset dringend und bald.

Der wird schon kommen - keine Sorge! TB

08.01.2020

10:01 | Leser-Zuschrift "Dank an b.com"

Ich möchte Ihnen auf diesem Wege ein kleines Dankeschön übermitteln, da Ihr Block bachheimer.com der Grund war, als absolut Ahnungsloser zu einem (Halb-)Profi in Sachen Wertanlagen zu mutieren ;-).Ohne Ihre Empfehlungen und Kommentare (und natürlich auch denen der anderen Mitglieder und Poster) wäre ich nie auf die Idee gekommen in Edelmetalle zu investieren.

So habe ich nun durch eine zweimalige Goldinvestition (10 x 50 GrammMünze Ö / EKP Unze: 1091.-- im Dez.2018 bzw. 10 x 50 Gramm Münze Ö EKP Unze: 1118.-- im Jan.2019) einen enormen Wertzuwachs zu verzeichnen. Und auch mein Silbervorrat läßt Grüßen :-)
Nochmals ein recht herzliches Dankeschön!

Wir haben zu danken, werter Leser! Danke, dass Sie uns lesen und auch, dass Sie unser Service zu schätzen wissen! TB

06.01.2020

14:45 | Leser Beitrag:  
Eine sehr erfrischende Sendung Ihrerseits im Talksalon, Sie sollten öfters vor die Kamera gehen.

Für unsere Leser ... nochmals zum Nachsehen ..... Talksalon - Der Niedergang des Euros? // Im Gespräch mit Thomas Bachheimer  

08:41 | Leser Beitrag zu einer "Tradition"

Eine Meldung noch. Für eure Poker Runde: Nach der Cannabis Freigabe fällt die Alkohol bezogene Todesrate um 21%!
Link:   Alcohol-related deaths declined in prohibition Idaho after neighboring Washington legalized cannabis

Lieber Leser, schön das sie sich Sorgen um das Wohlbefinden von TB machen. Vielleicht können Sie uns eine Kostprobe schicken .... ;-)! TS

05.01.2020

19:47 | b.com "Eine weitere Tradition"

Besonders zu Weihnachten und zum Jahreswechsel berichten wir gern über regionale Traditionen der Obersteiermark. Diesmal berichte ich von einer eher jüngeren (20 Jahre) Tradition. Das (freundschaftliche) Pokerspiel in der Nacht zum Dreikönigstag. Der Krochnspezialist spielt übrigens auch mit (A Bank für die Siegchancen der anderen)!
Das Spiel läuft bereits seit 17 Uhr und ich habe währenddessen upgedated. Auf Grund der News-Schwäche an so einem Sonntagabend kann man das ja machen. Aus verständlichen Gründen wird morgen früh der Terrorspatz den Dienst versehen (der hat ja Feiertags normal frei)! Danke an TS!

Das Bild unten zeigt die Kombination von Updaten und Pokern!
Der Herr gegenüber (in Weiß) sieht zwar wie der logische Sieger aus, gewinnt aber nix (siehe Chipcount)! Trotzdem freuen wir uns, dass er gut über den Frühwinter gekommen ist - da kann nix mehr passieren!
Das Knie links gehört "da Raika"! Sind überhaupt 3 Bänker unter 7 Spielen!
Na dann Gute Nacht! TB

Bildschirmfoto 2020 01 05 um 19.45.34

04.01.2020

09:13 | Leser-Zuschrift "Panama-Cover"

Lieber Hr. Bachheimer,
Ja es gibt sie anscheinend, die Leser in Panama. :-) Mit mir sind es dann zumindest 4. In Wien geboren dann ausgewandert. Panama ist ein tolles Land und ist in kurzer Zeit zur Heimat geworden.
Danke für Ihre tolle Seite.

Ich danke für Ihre Nachricht! Alles Gute noch in der Neuen Heimat! TB

03.01.2020

16:54 | b.com: ab 17 Uhr Live-Gespräch im DLC Talk TV

Mit dem obigen Link können Sie dabei sein!
Auf Grund des Interviews könnte es zu Update-Pausen kommen! TB

02.01.2020

08:14 | Leser-Zuschrift "Dieser Moment"

Dieser Moment, wenn du bei der Silvester Bootsfahrt zufällig mit 2 deutschen und 2 Österreichern am Tisch landest und dann feststellst, dass mindestens 3 von ihnen bachheimer.com lesen🤪. Happy New Year!

Herzlichen Dank! Eine Nachricht, die uns natürlich sehr freut. Wir wußten zwar, dass wir in Südamerika viele Leser und Fans haben, aber von Mitterlamerika war uns das noch nicht so bekannt! Auch Ihnen ein Gutes Neues Jahr in Panama!
PS: Sans wegen a poa papers durt?
PPS: Sie schreiben die deutschen klein und die Österreicher groß - Absicht?
Seit der gestrigen Regierungsbildung müsste es umgekehrt sein! TB

01.01.2020

00:01 | b.com: Prosit Neujahr

Die Anzeichen mehren sich dass das Jahr 2020 ein Jahr der Auflösung und dadurch mit großen Anstrengungen für uns alle werden könnte. Bachheimer.com wird Euch auch im Jahr 2020 wieder begleiten und mit den nötigen Informationen, Expertisen und Analysen versorgen, damit wir die bevorstehenden Veränderungen gemeinsam möglichst gut meistern. Wir planen extra für 2020 auch, den Service-Bereich zu forcieren, damit Ihr gut gerüstet durchs kommende schwierige Jahr kommen werdet!

Wir bedanken uns für Eure Treue und freuen uns über einen abermaligen 2stelligen Prozentzuwachs im Jahre 2019! Ein Dank auch an alle Abonnementen Spender, Werbepartner, Contributoren und Redakteure und ans großartige IT-Team!

Wir wünschen allen Lesern ein Gutes Neues Jahr, welches höchstwahrscheinlich die Wende zum Guten einleiten wird! TB samt Team! TB