25.04.2018

Frankreich   USA

07:12 | SPON:Trumps Liebling

Was wird von diesem Besuch bleiben? Ist es die Erinnerung an Melania Trumps weißen Hut? Der Moment, in dem Donald Trump Emmanuel Macron wie einen kleinen Bruder liebevoll an der Hand ins Weiße Haus führt? Oder ist es diese Szene im Oval Office? Trump macht dem Franzosen den Kragen sauber. Er zupft mit den Fingern an Macrons Schulter und sagt dann fröhlich: "Ich wische nur eine kleine Schuppe weg." Wahrscheinlich sind es am Ende dann doch die Küsse. Sie sagen alles über diesen Besuch. Bei seiner Ankunft gibt Macron dem amerikanischen Freund nach französischer Tradition zwei "bises" auf die Wangen. Später revanchiert sich Trump: Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im East Room zieht er den Franzosen plötzlich zu sich herüber und drückt ihm völlig überraschend einen Schmatzer auf die Backe: "Ich mag ihn sehr", ruft Trump verzückt. Man ahnt: Er meint das wirklich so.

Hat Macron nach seiner angetrauten "Mutter"  auch endlich in Trump eine Vaterfigur gefunden? Was bleibt ist heisse Luft und Show. Die heisse Luft hat Macron bereits im Wahlkampf versprüht - geblieben ist nichts. Ein blender, der sich nach seinem Versagen auf nationaler Ebene größeren Prokjekten, wie der Umgestaltung der ganzen Welt widmet. Etwas weniger ernst und akribisch wie Hitler, der noch in den letzten Kriegsjahren am Modell der neuen Hauptstadt "Germania" tüftelte, während die deutschen Städte bereits vor den Bombern der "Westlichen Wertegemeinschaft" vedunkelt wurden.
Für Trump hingegen ein Spaß - der geltungsbedürftige Alleskönner aus Paris tut so, als ob er sich im Rudel der Weltführer hoch oben, aber nicht über Trump, eingeordnet hat: Trump, der alte Vater, in dessen leicht senilen Schatten er meint eloquent zu glänzen, so wie Kronprinz MBS und König Salman, Theresa May, das britische Liebkind der Amerikaner ist nach hinten gereiht und darf vor dem Brexit im stillen Kämmerlein die Erbsen zählen, Merkel die ruppige, öde Tante, die mit ihrem ungefragten Moral-Senf jedes Familienessen versaut und Putin, der unflätige Bruder gleichauf mit Macron, den sich Emmanuel durch Intrige fernhalten möchte.  Das ganze hat mehrere Häken. Der wesentlichste ist der, daß Trump mehr der "Johnny Cash" Typ ist, ein Outlaw, der strebsame Buchhalter und Denunzianten-Weicheier-Typen wie Macron nicht mag. Sie werden maximal zum Kriechen geduldet aber dann so gefeuert, wie jeder in der Umgebung, der ausgedient hat. Macron aber, der "Macchiavellli des 21. Jahrhunderts" glaubt ernsthaft, daß ER Trump steuern, manipulieren, instrumentalisieren kann. Hochmut kommt vor dem Fall! TQM

09:59 | Leser Kommentar:  
Aus meiner Sicht zielt Macron's Verhalten schon auf die Post-EU-Ära ab. Nachdem auch der letzte begriffen hat, dass Teile des US-Imperiums ihre Überdehnung zurückfahren möchten, will Frankreich neben den Briten wieder zu einer Großmacht aufsteigen. Nur für beide gilt, dass sie keine Großmacht sind, auch keine Regionalmacht, sondern es reicht nur zur Lokalmacht.

24.04.2018

Israel   Italien

18:20 I Jerusalem Post: REPORT: ISRAEL PRESSES ITALY TO STOP BLOCKING SANCTIONS AGAINST IRAN

Italien ist das einzige von 28 EU-Länder, das noch Iran Sanktionen verweigert. Bereits Anfang April wurde der italienische Botschafter in Tel Aviv zum Außenminister "eingeladen" um dort die Positionen zu besprechen und den israelischen Unmut zur italienischen Position übermittelt zu bekommen. Das neue Sanktionspaket wurde von GB, F und der BRD eingebracht um Trump vom Rückzug aus dem Atomabkommen abzuhalten. Der italienische Botschafter meinte, daß sein Land den Zeitpunkt für Sanktionen nicht für richtig hielte, israelische Vertreter meinen, daß Milliardenschwere Aufträge aus dem Iran, die Hoffnung in Italien nähren, damit seine wirtschaftlichen Schwierigkeiten zu überwinden. Dem Botschafter wurde der israelische Wunsch kundgetan, daß  Italien seine Position überdenken solle. Es wurde vereinbart, daß eine israelische Delegation nach Rom reist um Erkenntnisse über den iranischen Einfluß in der Region und sein Raketenprogramm offenzulegen um somit die Italiener umzustimmen.

Es wird sicher einen überzeugenden Meiunungsumschwung in Rom geben, oder einen Sturz von der Tiber-Brücke... Die EU ist wahrlich ein lächerlicher Verein. Der Atomdeal wird "gerettet" bei gleichzeitigen Wirtschaftssanktionen??? Wie lautet dann der Deal??? Wieso berichten "unsere" Medien nicht darüber??? TQM 

 

USA   Russland

16:48 I analitik.de: Ich versenke ihn, ich versenke ihn nicht…

Die USA werden untergehen mit dem Narrativ, dass sie großartig und mächtig sind. So lautet der Plan. So ist es hier im Blog schon beschrieben worden. Achten Sie darauf und Sie werden feststellen, dass alle Geschehnisse höchstlogisch sind. Die USA haben sich mit ihrem Raketenschlag maßlos blamiert, aber Trump darf über die Großartigkeit der Operation twittern, bis die Dummköpfe in der Matrix verzweifeln, weil sie gern US-Schiffe sinken sehen wollen. Genau so wird es auch weitergehen. Die USA werden eine Blamage nach der anderen heimfahren, sie werden realen Einfluss abgeben, sie werden ihre Macht verlieren, aber mit jedem Schritt in diese Richtung wird Trump die USA als großartige Großmacht inszenieren und alle US-Feinde, auch diejenigen, die den US-Einfluss übernehmen, werden kräftig mitmachen beim Theater. Schon vor Jahren habe ich hier geschrieben, dass die weltweite Geopolitik der jetzigen Jahre darin besteht, die USA sanft fallen zu lassen. Seitdem Trump im Amt ist, hat sich schnell herausgestellt, dass ein zentrales taktisches Element dieses Vorhabens darin besteht, den Niedergang der USA offiziell abzustreiten und so zu tun, als wäre alles beim Alten.

Eine Leserin hat dankenswerterweise  auf den Blog Analitik hingewiesen und nach einer Einschätzung gefragt. Ich teile die Einschätzung in diesem Beitrag, daß es unnötig und dumm gewesen wäre, wenn Russland US-Schiffe versenkt hätte. Ich glaube, das Szenairo war am ehesten so, wie von Thierry Meyssan beschrieben - ein technisches Fiasko für die USA, noch mehr für den Rothschild-Kapaun und für Theresa May - aber nicht ganz so gewollt und schon gar nicht so koordiniert wie es Analitik hier unterstellt, im Sinne eines akkordierten Vorgehens zwischen Trump und Putin. Das zu verheimlichen und zu organisieren wäre absolut unmöglich.
Wie Sie unten im CNN Beitrag nachlesen können, ist es Trump kaum möglich selbstständig telefonieren zu können, wie soll er dann gegen das US-CENTCOM, das in Händen des Deep State ist, einen Kriegsplan mit Russland absprechen? Andererseits sind die Worte des Rand Paul bezüglich Trump und Pompeo sind ein gutes Signal. Viele Indizien sprechen dafür, daß Trump gerade wieder intensiv ausgebüchst ist und auf Steve Bannon´s "Deconstruction of Deep State" segelt. Kelly wankt, McMaster ist weg, Mattis verhielt sich moderat zu Syrien, McCain ist todkrank und Graham "enttäuscht". Schauen wir wie leer die Hände Macrons am Rückflug sein werden - dies wird ein weiteres Indiz darstellen, während Merkel nur auf wirtschaftliche Konzessionen hoffen darf.
Jedenfalls ist Analitik durchaus interessant und auch die Themenauswahl ist gut getroffen. Etwas mehr Quellenangaben wären aber schon gut, damit es gehaltvoller zitierbar und weiterverwendbar ist. TQM

 

Grossbritannien   Saudi Arabien   USA

15:30 I RT Fotos+Video:  Boy clinging to his dead father won't become face of Yemen war for millions in the West (GRAPHIC)

Ein kleiner jemenitischer Junge ist auf Bilder und im Video von Ruptly zu sehen, wie er an seinem Vater hängt, der bei einem Bombenangriff der Saudis auf eine Hochzeitsgesellschaft im Bombenhagel getötet wurde. Helfer trugen den Leichnam des Vaters weg, doch der Junge rief:"no, no, no" und behauptete, daß sein Vater nur schliefe. Keine westliche Nachrichtensprecherin wird für den Jungen Tränen vergießen, kein Journalist Saudi Arabien als "mörderisches Regime" bezeichnen. Der Junge wird kein Gesicht im Westen haben. 

Sein Vater wurde von den Bomben der Saudis, deren Auftragseingänge im Buckingham Palast und im Weissen Haus begossen wurde, aus dem Leben gerissen. Kein Happy Ending, wie in Duma, wo Vater und Sohn vor laufenden Kameras erklären, wie die Weißhelme für Datteln und Kekse die Kinder in Angst und Schrecken versetzten! Er, der "gesichtslose" Junge aus dem Jemen bleibt ein stiller Zeuge der "Westlichen Wertegemeinschaft" und ihrer Schergen. Während Kate´s Wehen und Geburt den westlichen Boulevard in Ekstase versetzte, verhallt der stumme Schrei der verwaisten Kinder in den Trümmern des Arab Spring. TQM 

 

Nato   Syrien   Russland

15:07 I sputnik: WATCH Syrian Militants Hand Over Missiles, Allegedly Made in US and Israel

According to an agreement reached between Damascus and the militants, they handed over dozens of armored vehicles, as well as small arms, anti-tank weapons and US and Israeli-made missiles.


13:55 I Voltairenet:  Das Fiasko der Syrien Bombardierung

Die russische Armee hat aber die Schüsse verfogt und die Koordinaten der alliierten Raketen in Echtzeit der syrischen arabischen Armee übermittelt, damit sie sie zerstören kann. Darüber hinaus, als Syrien durch das Ausmaß der Schüsse überbeansprucht war, hat die russische Armee ihr Hemmungs- System der Befehle und der Steuerelemente der NATO eingesetzt, wodurch die meisten Abschusszentren gelähmt wurden. Es war das erste Mal, dass die Franzosen mit diesem System konfrontiert waren, das die Amerikaner und die Briten im Mittelmeer, im Schwarzen Meer und in Kaliningrad bereits zu spüren bekommen haben.
Darüber hinaus sind zwei russische Schiffe aus dem Hafen Tartus ausgelaufen, um mit einem britischen Angriffsatom-U-Boot Katz und Maus zu spielen [8].
Die Alliierten haben sofort daran erinnert, dass jede genauere Information dazu klassifiziert sei. Jedoch haben die Fachforen dazu nicht nachprüfbare Enthüllungen über den massiven Versager dieser Operation veröffentlicht. Bestenfalls weiß man jedoch mit Gewissheit, dass ein französisches Flugzeug nicht in der Lage war, eine seiner Raketen abzuschießen und gezwungen war, sie auf hoher See ohne sie zu zünden, abzuwerfen [9], und dass auf zwei französischen Multi-Missions-Fregatten das Informatiksystem zusammengebrochen ist und sie nicht ihre Marine-Marschflugkörper (MdCN) [10] abschießen konnten; bekannte Symptome für alle jene, die der russischen hemmenden Waffe schon begegnet sind.
Die syrische Verteidigung war durch die Zahl der von allen Seiten abgefeuerten Raketen überfordert. Daher beschloss sie, vorrangig einige Ziele, wie den Präsidentenpalast, zu verteidigen und andere zu opfern, wie das Forschungszentrum Barzeh. Seitdem kündigte Russland an, es werde Syrien neue Anti-Raketen-Batterien liefern.
Wie auch immer, diese Operation ist eindeutig das größte militärische Fiasko seit dem zweiten Weltkrieg.

Thierry Meyssan lebt in Damaskus und schildert daher auch persönlich die Ereignisse vor Ort. Zwei amerikanische Raketen-Irrläufer, welche nicht zerschellten, sind zur Untersuchung nach Russland verbracht worden, während der Irrläufer Macron bei Trump einschlug.  Der ganze Hass und Frust der "Westlichen Wertegemeinschaft" trat beim Rundumschlag des Stoltenberg hervor und in Toronto, wo augenscheinlich wurde, daß Russland den "G-7 Punkt" entdeckte und von nun an wegen "bösartigem Verhaltens gestalked und noch mehr bestraft werden soll! Die beste Strafe ist schon geschehen. Durch die permanenten Regime-Change Rufe des französischen Kapauns, kletterte der Ölpreis mittlerweile über 75 USD, während der russische Staatshaushalt auf 50 USD per Barrel kalkuliert ist. TQM

14:55  dazu pssend die Leseratte
Dieser Link könnte zum Bericht von Thierry Masson passen:  Offenbar haben die Russen ein bisschen geübt für diesen Fall - und das sicher auch als Drohung gemeint. Leider hat der eitle "Kapaun" sie nicht verstanden und wurde daher blamiert. Vielleicht haben sie die beiden neuen US-Raketen evtl. auch "geblendet", um sie unversehrt zu kriegen?
https://de.sputniknews.com/politik/20180424320452801-fregatte-aquitaine-russische-jets-afp/

Deutschland   Israel

08:30 I Jerusalem Post: Jerusalem Post International news GERMAN CEO: ISRAEL SHOULD NO LONGER RELY ON GERMANY FOR ITS EXISTENCE

Der pro-israelische CEO der Axel Springer Gruppe, Mathias Döpfner schrieb in einem augenöffnenden Kommentar in der "Welt", daß sich Israel nicht mehr auf Deutschland verlassen könne, wenn seine Existenz auf dem Spiel stünde. In der Vergangenheit hättte er mit "ja" geantwortet, heute müsse er sagen, "verlasst euch lieber nicht auf uns". Deutschland sei der "Weltmeister der Lippenbekenntnisse", wenn es darum ginge den Antisemitismus "auf dem Papier" zu bekämpfen. Er kritisierte auch den Pazifismus Deutschlands in Anbetracht dessen, daß Kinder in Syrien vergast worden wären. Auf den deutschen Strasse hört er mehr Kritik an Trump, Macron und die Briten, als an Assad. Auch weigerte sich Merkel die Hisbollah zu verbieten. 950 Hisbollah Aktivisten sollen sich in Deutschland aufhalten. Döpfner krisitierte auch die BDS-Aktivitäten in Deutschland, die zu einem Boykott Israels aufrufen, 75  Jahre nach "kauft nicht bei Juden" an Wände geschmiert wurde und niemand regt sich auf. 

Jedem, der noch immer meint, daß die "Welt" eine seriöse Zeitung wäre, ist nicht mehr zu helfen. Sie ist nur der NATO-Buchstabensalat, komplimentär zur obszön-voyeuristischen "Bild"-Hetze. Alleine schon die dumme Überheblichkeit des Döpfner zu glauben, daß sich Israel jemals auf BRD-Soldaten verlassen hätte! Subventionierte, oder geschenkte BRD U-Boote sind eine Sache aber waffenttechnisch und vor allem hinsichtlich der Truppenqualität und Moral braucht Israel mit Sicherheit keine von der Leyen entsandte Weichspülertruppe, die mit LGBT-Fahne in den Südlibanon einmarschiert.
Der Gasvergleich zwischen Syrien und dem Holcaust ist eine mehrfache Unverschämtheit. Die nicht-stattgefundenen "Vergasungen" von Kinder in Syrien, inszeniert von den islamistischen Weißhelmen mit den Vergasungen des Holocaust zu vergleichen bedeutet letztlich  - wissentlich, oder unwissentlich - konsequent zu Ende gedacht eine Holocaust-Leugnung!  So irrational ist das Krankheitsbild des Transatlantismus! TQM

10:41 | Leser-Kommentar
Bei dieser Gelegenheit möchte ich das tun, was ich schon immer tun wollte: Ihnen zu Ihrem Kommentator TQM gratulieren und ihm selbst danken. Ihm allein gebührt das Verdienst, dass ich dieses Chaos im Nahen Osten, wenn auch nur ansatzweise, verstehen und einordnen kann. Sein
jüngster Kommentar nun hat bei mir ein schallendes Lachen verursacht. Herrlich der Satz "... braucht Israel mit Sicherheit keine von der Leyen
entsandte Weichspülertruppe, die mit LGBT-Fahne in den Südlibanon einmarschiert". - Möglicherweise ist die Idee unter dem Aspekt der
psychologischen Kriegsführung ja gar nicht so schlecht, um die Gegend zu befrieden, weil die "Rebellen-Islamisten" mit Schockstarre oder
Fluchtreflex reagieren könnten. Es erinnert mich daran, was mir zu Zeiten des Kalten Kriegs ein Berufssoldat einmal scherzhaft sagte: "Wenn
der Russe vor einem deutschen Kasernentor steht und die Formulare sieht, dann dreht der um."

Was jedoch den letzten Absatz betrifft, so bin ich (leider) davon überzeugt, dass zwischen 90 % und 95 % der Bevölkerung mit TQM's
Schlussfolgerung intellektuell überfordert sein dürfte - abgesehen von der möglichen Intention der Politik, ihre Nackenwirbel zeitig wieder zu
mobilisieren.

13:15 I Werter Leser: Besten Dank für die netten Worte! Ich denke, daß zumindest 95% der hiesigen Leserschaft den letzten Absatz verstanden hat und hoffe, daß sie diesen in ihrem Umfeld auf verständlichem Niveau weiter kommuniziert.
Schlimmer ist aus meiner Sicht die Feigheit, Ignoranz und Faulheit der Politik/Politiker, selbst jener Parteien und deren Vertreter, die uns am ehesten nahestehen. Es wäre ihre Aufgabe diese Auseinandersetzungen zu führen und inhaltlich "scharf zu schiessen", statt die Konfrontation zu meiden oder Scheingfechte zu führen. TQM

USA

07:44 I RT: Pompeo nomination for State Department barely clears Senate committee

Die Wahl Pompeos zum Außenminister ging sogar kaum durch den außenpolitischen Ausschuss durch. Kein einziger Democrat gab ihm seine Stimme, unter anderem wegen seiner Geringschätzung gegenüber Moslems und LGBTQ-Amerikaner, wolle man nicht so eine "anti-diplomatische Person als Chef-Diplomaten der USA", so der demokratische Senator Tim Kaine aus Virginia.
Der libertäre Senator Rand Paul wollte auch ursprünglich  Pompeo kein Vertrauen aussprechen da er dachte, daß Pompeo für Regime Changes stünde. Trump und Pompeo versicherten aber im persönlichen Gespräch mit Rand Paul, daß sie den Irak-Krieg für einen Fehler hielten, Afghanistan beenden wollten und Regime Changes die Region destabilisierten. Deshalb wählte Rand Paul doch letztlich Pompeo. Beinahe ging die Wahl dennoch schief, da sich viele Republikaner der Wahlteilnahme durch Abwesenheit entzogen.

Fast könnte man aufgrund der Vorbehalte der Democrats Sympathien für Pompeo aufkommen lassen. Rand Paul ist wie sein Vater Ron Paul ein kategorischer Gegner des US-Interventionismus, sowie der Scharfmacher gegen Russland. Er wird es im (unzensierten Handy-?) Gespräch mit Trump hoffentlich nicht bei schönen Versprechungen belassen haben, vor allem auch was Syrien und Iran berifft! TQM

USA

07:15 | CNN: Trump ramps up personal cell phone use

Trump kehrt zu den Anfängen seiner Präsidentschaft zurück und verwendet wieder verstärkt sein Mobiltelefon um mit Beratern zu telefonieren. Als der neue Stabchef Kelly einzog stellte er das Handytelefonieren ein und nutzte stattdessen die Telefonanlage des Weissen Hauses. Das erlaubte Kelly über Nummernlisten zu kontrollieren mit wem Trump sprach. Trump möchte sich aber offenbar verstärkt der Kontrolle Kelly´s entziehen. Kelly fungierte als Pförtner, der die Kontakte Trumps regelte. Nun sind die Mauern eingerissen. Trump macht Termine und Absprachen direkt mit Republikanischen Abgeordneten aus und umgeht Kelly. Es wird vermutet, daß sich Trump damit auch der Rechenschaft seiner Regierung entziehen möchte. Es wird aber auch befürchtet, daß ausländische Nachrichtendienste die Schwachstellen eines Smartphones ausnützen.

Genau! So wie die NSA bei Merkel! Nur fürchtet sie sich nicht, sondern freut sich noch über die "Standleitung" zur BRD-Einsatzzentrale jenseits des Atlantik.  
Trump aber versucht dem obersten Deep State Wärter zu entkommen und sich aus dessen manipulativer Gängelung zu befreien. Schon bezeichnend wie unfrei der "mächtigste Mann" der Welt ist, wenn Telefonlisten besagen "Putin nicht gratulieren", "Anrufer nicht durchstellen",  "Animal Assad", "in Syrien BLEIBEN",... TQM

23.04.2018

Syrien

19:01 | suworow tv: Syrienkonflikt: Medienlügen und "moderate Terroristen"

Tobias Nase zu Gast bei Suworow TV. Geopolitischer Wochenrückblick des Suworow Instituts.

Informationen aus erster Hand! Wenn ein deutscher Kommunist Syrien und Assad besucht und dann zu Berichterstattung in Wien auftritt. KO

 

 Saudi Arabien   Jemen

16:55 I RT:  Up to 50 killed in Saudi-led air strikes on Yemen wedding – local health officials

Bis zu 50 Todesopfer forderte ein saudischer Luftangriff auf den Jemen, der eine Hochtzeitsgesellschaft traf. Davor traf es bereits Hochtzeiten mit 150 und 26 Toten. 22,5 Mio. Jemeniten sind auf externe Hilfe angewiesen. 60% sind unternernährt, über die Hälfte hat keine basische medizinische Versorgung.  

Denken wir an die sagenhaft reichen antiken Königreiche Saba, oder Hadramaut im heutigen Jemen. Weihrauchhandel, Seehandel, hochentwickelte Städte, Agrikultur und Viehzucht durchzogen das teils fruchtbare Hochland, nicht zuletzt Mocca, die Wiege des Arabica Kaffees. 
Das primitive, aber ölreiche Saudi-Arabien mit nur etwa halb so viel Einwohner, hat hingegegen erst den Jemen mit seinen saudischen Wahabiten und IS-Terroristen verpestet und "befreit" es nun seit Jahren mit Clusterbomben und Hungerblockaden. Großbritannien, machte beim Lunch mit der Queen dem saudischen Kronprinzen MBS einen Bombenempfang mit weiteren, multi milliardenschweren Rüstungsaufträgen. Die werden zwar nicht die Hochtzeitsgesellschaft des Prinzen Harry und seiner halbdunklen Gemahlin verdunklen, wohl aber so manche Hochzeit im Jemen in die Luft sprengen. Das wird der Begeisterung der "Royal Family"-Fans vor den Bildschrimen der "Westlichen Wertegemeinschaft" keinen Abbruch tun. TQM

15:10 I Sputnik: Nach Groß-Demos: Armeniens Ministerpräsident Sargsjan tritt zurück

„Ich rede sie das letzte Mal als Staatschef an. Nikol Paschinjan (der Oppositionsanführer – Anm. der Red.) hatte recht. Ich habe mich geirrt“, sagte Sargsjan.
„In der aktuellen Situation gibt es einige Lösungen, ich werde aber keine davon wählen. Das ist nicht meins. Ich verlasse den Posten des Leiters unseres Landes“. 

Das letzte was Russland jetzt braucht ist ein westlicher Tumor in Armenien. Dort befindet sich die größte russische Basis außerhalb Russlands. Armenien ist ein enger Verbündeter und wesentlicher Teil des russischen Zoll- und Verteidigungsbündnisses. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Iran, der Türkei und dem NATO-freundlichen Gaunerstaat Georgien darf es keine Immunschwäche geben, die einen Maidan II. zulließe. Die schnelle Berichterstattung aus Jerewan ist ein Zeichen dafür, daß Moskau aktiv eingriff. TQM

Frankreich   USA

 

17:42 | cnn: What do Trump and Macron want from each other?

It's been a curious marriage of convenience, and it's about to face its ultimate test. Donald Trump and Emmanuel Macron are coming together in the White House and Mount Vernon as the French President embarks on the first state visit of the Trump administration.

14:10 I oe24: Macrons ungewöhnliches Geschenk an Trump

Für seinen Staatsbesuch in den USA hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron etwas Ungewöhnliches im Gepäck: eine junge Eiche von einem Gefechtsschauplatz aus dem Ersten Weltkrieg. Das Geschenk an US-Präsident Donald Trump solle die Dankbarkeit an die USA ausdrücken, die Opfer für Frankreich gebracht hätten, sagte der 40-Jährige, der am Montag in Washington erwartet wurde.
Im Gegenzug erhalten die Macrons von ihren Gastgebern ein eingerahmtes Polsterstück von einem Stuhl im Weißen Haus, wie CNN berichtete. Darauf ist ein von Lorbeeren umgebener Steinadler zu sehen. Vor ihrer Abreise bekommen die Macrons zudem ein Fotoalbum mit Bildern ihres Besuchs und eine Tiffany-Silberschale mit dem Siegel des Präsidenten und den Unterschriften des Trump-Ehepaars.

Die Aufdringlichkeit und wichtigtuerische Andienerei des Macron lässt sich nur mehr als Swingerpaar steigern: Macron mit Melania und Trump mit Brigitte. Nachdem aber Trump auf gute Deals steht, wird wohl nichts daraus! TQM   

 

Israel   Malaysia

13:50 I PressTV/FOTO: Malaysia releases images of assassins of Palestinian lecturer

Die malaysische Polizei veröffentlichte zwei Phantombilder jener Männer, die im drive-by shooting den Hamas Drohnenexperten am Samstag erschossen. 

Der mit dem Bart sieht aus wie Professor Karl-Friedrich Boerne vom Tatort Münster. Ob sich der James Bond von Avigdor Liberman wissentlich so verkleidet hat??? TQM

 

USA   Tuerkei

09:56 | gegenfrage: USA haben 5.000 Lastwagen mit Waffen nach Syrien geliefert – Erdogan

Er sagte weiter, dass sie die USA und die verbündeten Staaten weigerten, Waffen an die Türkei zu verkaufen. Gleichzeitig verschenkten sie Waffen an Kurden. „Wir können mit unserem Geld keine Waffen aus den USA kaufen, aber bedauerlicherweise geben die US- und Koalitionstruppen diese Waffen, diese Munition, kostenlos an terroristische Organisationen weiter“, sagte er.

Iran   Irak   Syrien   Russland

09:13 I Voltairenet: Military Coordination between Teheran, Baghdad, Damascus and Moscow

Am 19. April bombardierte die irakische Luftwaffe Stellungen des IS. Zur selben Zeit kamen hochrangige Vertreter der Militärs von Syrien, Russland, dem Iran und Irak zusammen um ihre militärische Aufklärung zukoordinieren.

Eine kleine Meldung von großer Bedeutung und Auswirkung! TQM

09:35 | Leser Kommentar:
 In der Tat. Insbesondere bedeutend ist, wer nicht bei dieser „Kooperation“ dabei war.

Israel   Palestina

09:00 I In Ergänzung dazu eine hochinteressanter Hintergrund-Bericht auf Aljazeera zu den Methoden, Hierachien und Umsetzungsmechanismen des Mossad. TQM

08:35 I Jerusalem Post: ANALYSIS: THE MOSSAD'S HI-TECH HAMAS HIT-LIST

Offenbar ist die lebensgefährlichste Rolle eines Hamas-Aktivisten nicht die des Feldkämpfers, sondern des Hi-Tech Experten. Am Samstag wurde der Hamas Drohnen- und Raketenexperte Fadi Muhammad al-Batsh in einem drive-by shooting in Kuala Lumpur erschossen und viele unterstellen dem Mossad die Täterschaft. Es erinnert einiges an die Erschiessung des Muhammad al-Zawari im Dezember 2016 in Tunis. Dieser war ein Luftfahrtingenieur, der für die Hamas Drohnen fertigte, vielleicht auch für die Hisbollah. Wahrscheinlich hat der Mossad Schlüsse aus der Eliminierung von iranischen Atomwissenschafter zwischen 2005 und 2010 gezogen. Die Hauptfrage ist - auch wenn alle Finger auf den Mossad zeigen - gibt es nachweisliche Spuren?
In Tunis bewies der Mossad, wie man im Zeitalter wo alles auf Video aufgezeichnet wird Spuren vermeidet, ganz im Gegensatz zu  der Erschießung des Top-Mannes der Hamas, Mahmoud al-Mabhouh in 2010 in Dubai, wo Video-Aufzeichnungen zur Identifikation der Agenten führten. In Tunis hingegen wurden 10 Personen von der Polizei verhaftet und befragt, aber es stellte sich heraus, daß diese nur vom Mossad getäuscht und vorgeschoben wurden um auf Videosaufzeichnungen zu erscheinen. Wird Kuala Lumpur mehr ein "Dubai", oder ein "Tunis" sein? Offenbar mehr ein "Tunis", denn es wurden keine Tatwaffen oder Aufzeichnungen gefunden. 

Avigdor Liberman wurde gefragt, ob der Mossad hinter der Liquidation in Kuala Lumpur stünde und dieser meinte "Maybe James Bond killed him?" 
Hi-Tech Ziele ausschalten und dabei Hi-Tech zu umgehen ist die aktuelle Devise des Mossad. Da waren die Nordkoreaner in Kuala Lumpur nicht viel ungeschickter, in dem sie zwei ausländische Frauen zum tödlichen "Prank" vorschoben. Der gefürchtete und handwerklich geachtete Mossad zeigt jedenfalls wie stark seine internationale Aufklärungs- und Einsatzfähigkeit ist. Seit den Tagen Adolf Eichmanns kann man sich als "person of interest" darauf verlassen sich in keinem Winkel der Erde unbeschwert bewegen zu können. Die Fähigkeit des Mossad sogar mitten in Teheran Atomwissenschafter ins Jenseits zu befördern dient nicht nur der wissenschaftlichen Ausdünnung des Gegners, sondern auch der Warnung an alle Experten in den Reihen der Gegner, daß ihre "Expertise" zum frühen Tod führen kann. Und über den Tod hinaus hat Israel sogar  dafür gesorgt, daß der Leichnam aus Malaysien solange nicht in den Gaza zur Bestattung zurückgebracht werden kann, solange die Hamas nicht die sterblichen Überreste israelischer Soldaten an Israel übergibt.  TQM

Deutschland   Russland

07:47 I RT:  ‘Whole story was staged’: Germany's ZDF reporter says Douma incident was false flag attack

Der ZDF-Auslandskorrespondent Uli Gack, mit Sitz in Kairo, sagte live in ZDF "Heute", daß Leute in Duma ihnen glaubhaft schilderten, daß die ganze Giftgas-Attack inszeniert war. Militante warteten mit Kanister bis die Syrische Luftwaffe ein Gebiet bombardierte. Auc wäre die Verzögerung der Untersuchung veständlich da noch immer vereinzelte Bewaffnete in Duma Schüsse abfeuern. Gack wurde sofort von anderen deutschen Journalisten angegriffen und sein Bericht als "Propaganda" bezeichnet. Besoners Björn Stritzel von der "Bild", der undervover mit den IS-Terroristen kommunizierte, bezeichnete den Bericht als "ungeheuerliche Assad-Propaganda im deutschen Fernsehen." 

Falls der 60-jährige Gack nicht unverzüglich frühpensioniert wird, werden wir Claus Kleber mit der Intro hören "daß folgende Gespräch mit unserem Korrespondenten Gack wurde vor der Sendung aufgezewichnet"... Dann ist  eben "Heute" keine ganz so "Aktuelle Kamera"! TQM

Frankreich

06:47 | FAZ:  „Putin ist besessen von Einmischung in unsere Demokratien“

Kurz vor einem Treffen mit Donald Trump greift Frankreichs Staatschef den russischen Präsidenten an. In Amerika soll es auch um Iran gehen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat sich vor einem Besuch in Amerika für ein entschiedenes Auftreten des Westens gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ausgesprochen. „Er ist stark und klug, aber seien Sie nicht naiv, er ist besessen von einer Einmischung in unsere Demokratien“, sagte Macron der Sendung „Fox News Sunday“.

...beklagt Macron, der dazu auffordert in Syrien "zu bleiben" und noch mehr weltweite Regime Changes durchzuführen. TQM

22.04.2018

Iran   USA

18:42 | washingtonpost: Iran’s foreign minister warns nation will restart ‘nuclear activities’ if U.S. withdraws from accord

The reaction of the international community would “not be pleasant” for the United States if President Trump decides to withdraw from the Iran nuclear deal and reimpose sanctions on Tehran, Iranian Foreign Minister Mohammad Javad Zarif said Sunday.

19:31 | dazu passend das GAnze aufdeutsch - presse:  Atomstreit: Iran droht USA mit "drastischen Maßnahmen"! TB

Frankreich   USA

16:35 I Foxnews:  France's Macron speaks to 'very special relationship' with Trump

In einem Exlusivinterview mit Fox sagte Macron, daß er so wie Trump ein Außenseiter sei, ein Einzelgänger, den zu Trump ein ganz besodneres Verhältnis verbindet, im Kampf gegen den Terrorosismus. Er wird daher bei seiner Rede vor dem US-Kongreß dazu aufrufen den Einfluß von Diktatoren und Schurkenstaaten zu beseitigen.

Außerdem sagte Macron, daß die USA, Frankreich und ihre Alliierten nicht Syrien nach dem Krieg verlassen sollen, sondern stattdessen ein neues Syrien aufbauen. Das müsse nicht unbedingt mittels US-Truppen geschehen, aber über Trump und die "amerikanische Diplomatie". Mit einem  Wort, der Aufruf zum gesetzlosen, völkerrechtswidrigen Interventionismus, zum Regime-Change nach Gutdünken, im Namen der "westlichen Werte". Diese "New World Order" ist genau die verderbliche Clinton-, Soros-, Obama- "Religion", die den Arab Spring und die Invasionswelle zur Ent-Europäisierung  schuf.
Es ist auch genau das, was Trump vor- und während des Wahlkampfes ablehnte. Macron wird damit abblitzen. Er wird vielleicht im Senat den Applaus der Deep State Brüder bekommen, nicht aber den Applaus und Segen Trumps. Er, Macron, der seine "Handschrift" am gesamten Globus hinterläßt, vor dem Diktatoren zittern müssen und der die über 5000 jahre alte Zivilisation Syriens "adelt" in dem er sie erst  zur zivilisierten Staatlichkeit verhilft. Ergreifend lächerlich! TQM

Tuerkei   USA

15:30 I RT: Threat to Turkey comes from ‘strategic partners’ – Erdogan

Die Bedrohungen gegen die Türkei gingen von westlichen strategischen Partnern aus, so Erdogan. "Während wir mit unserem Geld US-Waffen nicht kaufen können, schenken die USA diese Waffen und Munition gratis an Terroristen in Nordsyrien". Noch immer kanalisieren die USA Lastwagen- und Flugzeugladungen voller Waffen an diese Gruppen.

Tillerson versprach bei seinem letzten Besuch im Rahmen eines dreistündigen Gesprächs, daß die USA Rücksicht auf die Interessen der Türkei nehmen werden. Das kann jetzt Erdogan beim Privatier Erdogan einklagen. Noch heißer wird die Nummer, wenn die Amerikaner tatsächlich versuchen Erdogan Saudis und Blackwater vor die Haustüre zu setzen! TQM

Serbien   Russland

14:58 I Sputnik: Serbiens Verteidigungsminister: Lukaschenko schenkt uns vier MiG-29-Jäger

Im Rahmen seines Besuches in Moskau Anfang April hatte Vulin mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Schoigu die Möglichkeit der Lieferungen von vier Kampfhubschraubern Mi-34, vier Transporthubscharubern Mi-17, Panzern T-72, Schützenpanzern BMP-2 sowie von anderer Militärtechnik erörtert. Außerdem hatte er die Verhandlungen mit Weißrussland über die Übergabe der Kampfjets erwähnt.

So umgeht Serbien nich dazu die CAATSA-Sanktionen der USA, in dem sie Rosonboron-Rüstung nicht kaufen, sondern "geschenkt" bekommen. Aus dank können sie dann das Geschenk erwidern. So könnte Russland auch die S-400 der Türkei schenken und dafür 20.000 Tonnen Tomaten geschenkt bekommen. TQM 

Syrien

18:32 | zero-hedge: OPCW Chemical Inspection Team Reaches Douma After Issuing Statement Negating "Russia Cover-Up" Claim

... the OPCW in official statements confirmed that they were prevented from visiting Douma not by Syrian or Russian authorities, but by United Nations Department of Safety and Security (UNDSS), which has the final say over OPCW movements within Syria.

Eri Wahn
Ein weiterer Sargnagel in das Narrativ der "westlichen Wertegemeinschaft". Die OPCW bestätigt offiziell, daß die Mitarbeiter nicht von Russen oder Syrern davon abgehalten wurde, ihre Untersuchungen in Douma zu beginnen, sondern von einer anderen UN-Organisation, die wahrscheinlich für die Sicherheit der Mitarbeiter verantwortlich ist. Leider ist heute in unseren Leitmedien kein Platz für die Meldung, da wir ja lieber über Flinten-Uschis Kriegsgeilheit lesen sollen.


11:23 | geopolitico: Horror chambers in Douma

They were not moderate rebels, those barricaded in Douma. They were jihadists who aimed to eliminate from Syria every minority - no matter whether Muslim or Christian - and to impose a "sharia-dominated emirate". Jaysh al Islam, or the Army of Islam, was the nightmare of the citizens of Damascus. The militia of this group were not so different from the men of the Caliphate or from those of Al Qaida. Yet Zaharan Alloush, the founder of the group, was held in high esteem by those who, at least on paper, are the allies of the West.

Wie der italienische Journalist Matteo Carnieletto berichtet, stieß man nach der Befreiung von Ots-Douma dort auf Folterkeller und Massengräber der Army of Islam. Von den 4000 Gefangenen der Jihadistengruppe sind bis dato nur 200 zurückgekehrt, der Rest bleibt verschollen. Besonders stark betroffen war in diesem Gebiet die Minderheit der Alawiten, welcher auch Präsident Bashar al-Assad angehört. Es bleibt zu hoffen, dass die verschollenen Gefangene wohlauf gefunden werden. Der Westen hat sich mit der Unterstützung der Army of Islam abermals blamiert und seine moralischen Doppelstandards offenbart! IV

Irak USA

09:10 | BaZ:  Iran droht USA mit Urananreicherung

Sollten die USA aus dem internationalen Atomdeal aussteigen, will der Iran die Urananreicherung «energisch» wiederaufnehmen. ran droht bei einem Ausstieg der USA aus dem 2015 geschlossenen internationalen Atomabkommen die Urananreicherung «energisch» wiederaufzunehmen. Zudem würden weitere «drastische Massnahmen» erwägt, sagte Irans Aussenminister Mohammed Jawad Sarif am Samstag Reportern in New York. Er versicherte, dass der Iran nicht nach einer Atombombe strebe. (chk/AFP)

USA Russland

08:48 | Sputnik:  US-Flugzeugträger erwägt Kurswechsel wegen Russen in Syrien

Der US-Schiffsverband um den Flugzeugträger „USS Harry S. Truman“, der am Samstag im Mittelmeer eingetroffen ist, wird Medienberichten zufolge wahrscheinlich nicht wie geplant weiter in den Persischen Golf fahren. Der Grund für den Kurswechsel seien Aktivitäten Russlands in Syrien.

21.04.2018

Frankreich

12:31 | RT:  Französische Armee versagte in Syrien: Jede dritte Rakete zündete nicht oder verfehlte Ziel

Die französische Marine musste drei Marschflugkörper auf Syrien mit einem Ersatzkriegsschiff abfeuern. Auch die von Kampfjets abgefeuerten Flugkörper hatten Probleme. Mindestens einer der insgesamt zehn Luft-Boden-Marschflugkörper zündete nicht.
Frankreich bombardierte am vergangenen Samstagmorgen gemeinsam mit den USA und Großbritannien Positionen in Syrien. Unter dem Vorwand eines angeblichen Chemieangriffs durch Regierungstruppen in Duma stellte sich Frankreich an die Spitze der westlichen Staaten, die die syrische Regierung "bestrafen" wollten. Nun räumt Paris ein, dass die militärischen Auswirkungen der Bestrafungsaktion wegen technischer Probleme dürftig ausfielen.

Es handelt sich bei den abgeschossenen Raketen um den neuen Typ der "E.M.-réforme-fusée" ..... sie kann zwar abgefeuert werden .... aber das war es dann auch schon. TS

Oesterreich   Russland

10:07 I Der Standard: Außenministerin Kneissl holt sich in Moskau Abfuhr für Syrien-Vermittlung

Die Amerikaner spielten hinterhältige Spiele. Und im Übrigen brauche man keinerlei Vermittlertätigkeiten zwischen Moskau und anderen im Syrien-Konflikt: "Ich sehe keinen Spielraum, zwischen dem Westen und Russland zu vermitteln. In Syrien braucht man vielmehr einen direkten Dialog zwischen den Konfliktparteien." 
Kneissl war explizit mit der Ansage einer möglichen Vermittlungsmission Österreichs in die russische Hauptstadt gereist. Der "Verhandlungsweg" müsse aktiviert werden, Wien stehe als Ort dafür zur Verfügung. Auch Kanzler Kurz hatte in diversen Telefonaten mit seiner deutschen Amtskollegin Angela Merkel und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ein österreichisches Engagement ins Spiel gebracht. Kurz ließ seinen Sprecher erklären, es gehe Österreich um "vertrauensbildende Schritte hin zu einer Deeskalation und um diplomatische Initiativen für eine Lösung des Syrien-Konflikts".

Bravo Lawrow! Russland braucht keine stalkende Marketenderin für Sebastians  Jahrmarkt der Eitelkeiten.
Dafür ist das Thema Syrien zu ernst und das Verhalten der österreichischen Politik charakterlich zu mickrig.
Da wäre einerseits die FPÖ, die trotz Freundschaftsabkommen mit "Einiges Russland" ihre Abgeordneten nicht nach Russland und schon gar nicht auf die russische Krim-Halbinsel fahren läßt, Strache der einen hyper-peinlichen Rückzug bezüglich Serbien/Kosovo veranstaltete und Kneissl, die nur  von der "FPÖ nominiert ist" und gar nichts mit den vergangenen Freundschaftsbekundungen und Reisen diverser FPÖ-Abgeordneter zu tun hat, sondern mit VdB Poroschenko hofiert und dann auch noch durch den Gaunerstaat tourt! Was wollen die eigentlich? Kurz, der als Handpuppe Merkel anrief um sich Mutti´s Segen zu holen und dann in Wien eine Konferenz abzuhalten, bei der die Verursacher des Terrors, der Vertreibung und der Zerstörung auch noch meinen Russland Vorhaltungen zu machen???  Die "bedingungslose Solidarität mit GB zu Salisbury", das Verharmlosen der völkerrechtswidrigen Raketenschläge auf Syrien, bei aufrechter Behauptung einer völkerrechtswidrigen "Annexion der Krim" sind keine Visitenkarte für ausgewogene und kluge Politik, sondern für bedingungslosen EU-Opportunismus und Gesinnungslosigkeit! TQM

Syrien

18:52 | sputnik: US-Flugzeugträger mit unklarem Ziel im Mittelmeer eingetroffen

Die Trägerkampfgruppe der US-Kriegsmarine, angeführt vom atomgetriebenen Flugzeugträger USS Harry S. Truman, ist im Mittelmeer eingetroffen. Dies teilte die US Navy mit.

Unklar? Wir dneken alles klar! TB

08:35 I Sputnik: Mit Feuerkraft der Saudis: Trump plant Retourkutsche wegen Syrien-Flop – Quellen

Wie aus syrischen Militär- und Diplomatenkreisen verlautet, ballen die Guerillas der Freien Syrischen Armee und die Islamisten der Al-Nusra-Front ihre Kräfte in der Gegend der südsyrischen Stadt Dar’a an der Grenze zu Jordanien zusammen. In diesem strategisch wichtigen „Deeskalationsdreieck“ sind in Richtung der syrischen Hauptstadt inzwischen mehrere hundert leichter und schwerer Panzerfahrzeuge sowie über 12.000 bestens vorbereitete Kämpfer konzentriert.
Durch die unbewachte Grenze zu Jordanien werden die oppositionellen Rebellen uneingeschränkt Nachschub von ihren Verbündeten beziehen können – von den USA, Israel, Großbritannien, Frankreich, Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar. Auf diese Weise wird sich die Deeskalationszone in einen heißen Kriegsherd verwandeln, in dem die syrischen Regierungstruppen und die Hisbollah zermürbt werden sollen.
Neue Informationen über die Vorbereitung der südsyrischen Deeskalationszone könnten schon in den nächsten Tagen verfügbar sein. Denn am Abend des 19. April ist das Gebiet von einem US-amerikanischen Fernaufklärer RC-135 und einem israelischen AWACS-Jet G550 Eitam ausgespäht worden, die vom jordanischen Luftraum aus operieren.

Heute soll der US-Flottenverband mitsamt Flugzeuträger vor Syrien eintreffen. Schauen wir mal was passiert - die Russen werden ihrerseits mit Sicherheit die Roten Linien übermittelt haben. TQM
Nordkorea

06:38 | FAZ:  Nordkorea beansprucht mit Testverzicht Status als Atommacht

Amerikas Präsident Donald Trump und die Regierung in Seoul sind erfreut, dass Pjöngjang Raketen- und Atomwaffentests aussetzen will. Doch die Ankündigung Kim Jong-uns symbolisiert den Anspruch, als Atommacht ernst genommen zu werden. Nordkorea hat angekündigt, weitere Atom- und Raketentests auszusetzen und eine nukleare Testanlage zu schließen. Er erkläre feierlich, dass Nordkorea glaubwürdig die Entwicklung von Nuklearwaffen erreicht habe, zitierte die nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Samstag den Machthaber Kim Jong-un.

20.04.2018

Griechenland Tuerkei

18:25 | Gatestone:  Turkey Targeting Greece - Again

With the illegal seizures and occupation of northern Cyprus in 1974 and the Syrian city of Afrin this March -- with virtually no global reaction -- Turkey apparently feels unchallenged and eager to continue; this time, it seems, with the oil-and-gas rich islands of Greece.

"To take an interest in Iraq, Syria, Libya, Crimea, Karabakh, Bosnia and other brotherly regions is both the duty and the right of Turkey. Turkey is not just Turkey. The day we give up on these things will be the day we give up on our freedom and future." — Turkish President Recep Tayyip Erdogan, 2016.

Turkish needs are in reality supplied by its association with the US. Turkish officials usually get whatever they want from the West, but they seem to have chosen to align themselves with Iran and Russia, possibly in attempt to blackmail the West for more.

 

USA   Russland

18:05 | andernweltonline: Wir können mit absoluter Sicherheit sagen, dass Russland mutmaßlich einen Cyberangriff gestartet hat

So wie die leicht humoristisch überspitzte Überschrift, lauten alle Vorwürfe gegenüber Russland in ihrer Essenz. Die westliche Dominanzklasse agiert im Panikmodus. Nachdem Skripal und Giftgas nicht mehr verfangen, der feige Angriff auf Syrien wirkungslos verpufft ist, wird wieder die alte Mär von russischen Cyberangriffen aus der Schublade gezogen. Wie immer, bleiben Beweise aus und die Historie wird verdreht dargestellt.

Griechenland   Tuerkei

17:55 | Sputnik:   Kurz vor Absturz? Türkische F-16 jagt griechischen Kampfjet – VIDEO

Im Netz ist ein Video aufgetaucht, das die Verfolgung eines griechischen Kampfjets des Typs Mirage 2000 durch einen türkischen Bomber F-16 zeigen soll. Eine Mirage 2000 war in der vergangenen Woche aus unbekanntem Grund ins Meer gestürzt.

Syrien

17:10 | Sputnik:  Mit Feuerkraft der Saudis: Trump plant Retourkutsche wegen Syrien-Flop – Quellen

Die US-geführte West-Koalition will nach dem gefloppten Syrien-Schlag eine Revanche. Eine „Friedenszone“ soll deshalb zu einem Schlachtfeld werden, verlautet aus syrischen Militär- und Diplomatenkreisen. Vorgesehen ist, dass Israel die Offensive aus der Luft und Saudi-Arabien mit einer Panzerarmada am Boden unterstützt.Es soll ein viel mächtigerer Luft- und Raketenschlag gegen den syrischen Staat werden: Neben den von US-Zerstörern im Mittelmeer abgefeuerten Tomahawks würden bei der Revanche auch die F/A-18 Super Hornets vom Bord der USS Harry Truman aus eingesetzt werden. Und am Boden würde eine Hybridoffensive gestartet.

Cuba

15:01 | ET: Kubas neuer Präsident Díaz-Canel: „Sozialismus oder Tod“

„Die Revolution geht weiter und wird immer weiter gehen“, sagte der neu gewählte Präsident Miguel Díaz-Canel. „In diesem historischen und entscheidenden Moment werde ich für Kontinuität sorgen.“

Lieber Rot als tot! Recht hat er! Schliesslich zeigt uns das Beispiel Venezuelas, dass der Sozialismus die einzig wahre Form der Staatsführung ist! Noch dazu haben die die Cubaner einen Vorteil gegenüber Venezuela: sie haben nicht so viele Rohstoffe, die der Sozialismus verjuxxen kann, dadurch wird das Staatsversagen weniger peinlich und man kann sich auf den Rohstoffmangel ausreden, oder auf den imperialistischen Klassenfeind, der einem übel mitspielt!  TB

Israel   Syrien   Russland

14:12 I Dailysabah: No reason not to supply S-300 missiles to Assad, Russian FM Lavrov says

Außenminiser Lawrow sagte, daß Russland die Roten Linien gegenüber den USA absteckten, welche die USA beim Rakentenangriff auf Syrien nicht überschritten. Dennoch hätte Russland nach den erfolgten Angriffen keinen moralischen Grund mehr, das S-300 System nicht an Assad zu liefern. Die Bedenken, die es vor 10 Jahren gab sind vom Tisch. 

Damit ist die fast uneingeschränkte Handlungsfähigkeit der israelischen Luftwaffe dahin. Israelische Militärrkreise kündigten an, daß Israel die S.-300 sofort bei Lieferung zerstören müsse. In Anbetracht des russichen Schulungs- und Wartunginstrukteure ein sehr gewagtes Unterfangen! TQM

Tuerkei   USA   Grossbritannien

13:55 I Sputnik: Türkei zieht Goldreserven aus USA und Großbritannien ab

In den Dokumenten aus der türkischen Zentralbank heißt es unter anderem, dass türkische Goldreserven im Umfang von knapp 28,7 Tonnen Gold Ende 2016 noch bei der Fed deponiert waren. Ende 2017 waren sie nicht mehr dort gelagert. 

Die Sanktionsdrohungen im Rahmen der S-400 Lieferungen und der CAATSA-Gesetze lassen das Gold aus der FED davonschmelzen. Vertrauen ist Silber, Kontrolle ist Gold!  TQM

Nordkorea USA

14:57 | wahingtonexaminer: How and why Kim Jong Un is giving everything up without giving anything up

I ask that question because of North Korea’s apparent willingness to surrender anything and everything without reciprocity from the U.S. On Thursday, South Korea’s president Moon Jae-in declared North Korean leader Kim Jong Un has now waived his previous demand he would denuclearize only if the U.S. were to withdraw its military forces from South Korea.

09:45 | qz:  CIA director Mike Pompeo spent Easter in North Korea with Kim Jong-un

Mike Pompeo, head of the Central Intelligence Agency (CIA), made a secret visit to North Korea over Easter weekend and met with its leader Kim Jong-un, the Washington Post has reported, citing two officials.
The news of the visit came after US president Donald Trump said yesterday (April 17) that the US is in “high level” talks with North Korea, speaking from his Florida resort, Mar-a-Lago, where he is hosting Japanese prime minister Shinzo Abe.

Israel Iran

08:45 | jpost:  Israel planning for direct retaliatory attack from Iran

The Iranian Revolutionary Guard Corps is believed to be planning an attack in retaliation for alleged Israeli strike on T4 airbase in Syria last week.

08:20 | rt:  "Wir brauchen sie hier" - Israel zieht Kampfflugzeuge von Manöver mit US-Luftwaffe in Alaska ab

Wegen Spannungen in der Region hat die israelische Luftwaffe ihre Kampfflugzeuge von einer geplanten Übung mit der US-Armee in Alaska zurückbeordert. Syrien macht Israel für einen Angriff auf einen Luftwaffenstützpunkt sowie einen Cyberangriff verantwortlich.
Die Übungsmanöver in Alaska laufen unter dem Namen "Red Flag". Israelische Kampfflugzeuge, die zur Teilnahme eingeladen waren, werden an dem Manöver aufgrund der neu aufgeflammten Spannungen an der nördlichen Grenze Israels nicht teilnehmen. Ein Sprecher der IDF erklärte dazu:

Frankreich   Syrien

07:45 I BBC: Syria returns Legion d'honneur award to France

Die rumänische Botschaft in Paris, welche die diplomatischen Agenden Syriens vertritt, retournierte den Orden der "Ehrenlegion", welchen Bashar Assad 2001 anläßlich seiner Amtsübernahme verliehen bekam an Frankreich. Das syrische Außenamt begründete den Schritt damit, daß "es für Präsident Assad keine Ehre darstelle einen Orden zu tragen, der ihm von einem Sklaven und Anhängsel der USA verliehen wurde, welcher den Terrorismus unterstützt."

Für diese ehrenhafte Haltung gebührt Dr. Assad ein Orden! TQM

Tuerkei   Nato

07:33 | Dailysabah: Turkey 'a key member' in protecting NATO borders, Stoltenberg says

"Die Türkei spielt eine Schlüsselrolle bei der Verteidigung der NATO-Grenze, ob wir es wollen, oder nicht", sagte NATO-Generalsekretär Stoltenberg anläßlich eines Zusammentreffens mit niederländischen Parlamentariern in Den Haag. Streitereien müssen sich Griechenland und die Türkei untereinander ausmachen.

Klingt nach einer glücklichen Zwangsehe, dieses NATO-Bündnis?! Und in der Zwangehe passt der Eunuch auch gut auf, daß keine S-400 in den NATO-Harem eindringen, sonst wird gesteinigt!

19.04.2018

USA

20:07 | rt:  USA wollen Golf-Truppen und Ägypten als Besatzungstruppen für Syrien - Kritische Töne aus Kairo

Die USA wollen Berichten zufolge die eigene militärische Agenda zur "Stabilisierung des Nordostens von Syrien" in die Hände Ägyptens und arabischer Golfstaaten delegieren. Außerdem sollen diese sich an dem Vorhaben auch mit eigenem Geld beteiligen.
Die USA verfügen derzeit über zwei große militärische Präsenzen in Syrien, die mit mehreren Militärbasen gespickt sind: eine an der Grenze zu Jordanien im Süden und die andere im Nordosten Syriens in einem Gebiet, das von der Kurden-Miliz YPG und deren Schirmorganisation "Demokratische Kräfte Syriens" (SDF) kontrolliert wird.

Syrien

19:06 | RT:  "Giftgas in Duma": Aussagen eines Teilnehmers im "Beweisvideo" sprechen für Fälschung (Video)

Bei einem der Videos, die einen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma belegen sollen, handelt es sich offenbar um eine Fälschung. Nachdem bereits Mitarbeiter der örtlichen Klinik darauf hinwiesen, sagte nun ein Junge aus, der in dem Video "mitspielt".
Panik, Angst, schreiende Erwachsende und verängstigte Kinder: Szenen aus einem Video, das nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff am 7. April in der syrischen Stadt Duma in der örtlichen Klinik gedreht wurde.

Syrien   Russland   Deutschland

17:39 | sputnik: Nach „Giftgasangriff“: Chlor aus Deutschland in Ex-Rebellenhochburg Duma entdeckt

Bei der Befreiung von Duma sind die syrischen Streitkräfte in dieser ehemaligen Rebellen-Hochburg bei Damaskus nach russischen Angaben auf ein weiteres Chemielabor gestoßen. Einige der entdeckten gefährlichen Chemikalien sollen aus Europa, zum Teil auch aus Deutschland stammen.

Die nächsten Tagen könnten a bisserl peinlich für Euch werden. Uschi's Gase wurden erschnüffelt! Beklemmend! TB

17:51 | Leserkommentar zu Uschis Gasen
... Ups, Flinten-Uschi's Parfum entdeckt ... das wird ja immer besser, Wuhahaha ...

Das würde auch ihre PU-Schaum-Frisur erklären - frei nach der Werbung aus den 80ern
Naher Osten, 15 Uhr, Raketenstart nach Syrien, Uschis Frisur hält! TB

19:40 | EriWahn:  
Frage an Radio Eriwan: Kann man Chlorgas aus Deutschland eindeutig identifizieren? Im Prinzip nein, aber die Moleküle aus Deutschland haben die wundersame Eigenschaft sich immer wieder als Hakenkreuz anzuordnen. Diesen Effekt, den anonyme Experten schon in den unbekannten Labors der westlichen Wertegemeinschaft bewundern konnten, hat man auch beim Nervengift Nowotschik beobachtet. Hier ordnen sich die Moleküle in Form der Zahlen 007812 an. Das ist die internationale Vorwahl von St. Petersburg, der Stadt Putins ... 

18:09 | Die Leserin von 17:51 nochmals
Vielleicht sollte man die Alte mal an einer Rakete festschnallen, den Kurs so berechnen, daß sie garantiert die in Weiten des Alls befördert wird und nie mehr wiederkommt.

Also bitte, bleibens anständig! Was kann denn das All dafür? TB

18:11 | Eri Wahn
Frage an Radio Eriwan: Kann man Chlorgas aus Deutschland eindeutig identifizieren? Im Prinzip nein, aber die Moleküle aus Deutschland haben die wundersame Eigenschaft sich immer wieder als Hakenkreuz anzuordnen. Diesen Effekt, den anonyme Experten schon in den unbekannten Labors der westlichen Wertegemeinschaft bewundern konnten, hat man auch beim Nervengift Nowotschik beobachtet. Hier ordnen sich die Moleküle in Form der Zahlen 007812 an. Das ist die internationale Vorwahl von St. Petersburg, der Stadt Putins ...

 


14:10 I RT-Video:  Boy in Douma ‘chem attack’ video says he was lured with cookies, then sprayed with water

Augenzeugen, "Opfer", Kinder , Eltern und Ärzte aus Duma berichten von dem inszenierten Angriff - durchgeführt von den verbrecherischen Weißhelmen. Kinder in Panik zu versetzen, mit kaltem Wasser überschütten und als Kriegsvorwand zu missbrauchen ist auche eine Art von niederträchtiger Kinderschändung - daran ändern auch Datteln und Kekse nichts! TQM

17:43 | Leser-Kommentar
Wer glaubt daran, dass die Weisshelme und Konsorten ihr „Spiel“ einstellen werden? Zu befürchten ist allerdings, dass es bei zukünftigen Darstellungen nachher keine Zeugen usw. mehr geben wird. Hoffentlich überlebt der Junge seine Publicity.

Frankreich   Syrien

13:55 I Sputnik: Syrien-Angriff: Französische Raketen versagten beim Start – Medien

Die französischen Luftstreitkräfte und Kriegsschiffe haben beim Luftschlag auf Syrien nur zwölf Raketen von geplanten 16 abschießen können. Darüber berichtet die Zeitung „Point“.

Macron´s militärischer "Coitus Interruptus" war vielleicht noch umfassender - noch ist nicht klar, ob und wohin französische Raketen überhaupt flogen. TQM 

17:38 | Stellts a alte Frau an die Abschußrampen - dann klappts auch mit den französischen Raketerln! TB

Italien

13:40 | zerohedge:  US Sub That Attacked Syria "Not Welcome" Back To Italy

The U.S. nuclear submarine that helped U.S., U.K., and French forces commit an act of war against Syria last week is no longer welcome near the waters of Italy’s largest seaports, Newsweek reports. Citing Italian newspaper La Repubblica, Newsweek reported that Naples Mayor Luigi de Magistris wrote last week to Rear Admiral Arturo Faraone, head of the city’s port authority, to express his disapproval that Faraone had allowed the U.S.S. John Warner to pass through the Gulf of Naples on March 20, following a two-week military exercise conducted by NATO forces.

Leser Kommentar:
Wenigstens EIN Lichtblick.

Syrien   Russland   USA

11:30 I RT:  Emails reveal White Helmets tried to lobby ex-Pink Floyd frontman Roger Waters

Im Oktober 2016 wurde der Leadsänger von Pink Floyd, Roger Waters, von einem saudischen Milliardär eingehalten einen Film über die Weißhelme anzusehen und öffentlich ihre Arbeit zu loben. Und neuerdings, wenige Tage vor seinem Konzert in Barcelona, wurde Waters von einem französischen Journalisten, der für die "Weßhelme" angesprochen mit der Bitte von der Bühne aus eine Nachricht  an die "Kinder in Syrien" überbringen zu dürfen.
Beide Ansinnen wurden von Waters abgelehnt. Stattdessen nannte er die "Weißhelme" öffentlich eine "Fake-Organisation", die "Propaganda für Dschihadisten und Terroristen betreibt".

Läuft jetzt aber nicht sehr gut für die Purpose Inc., dem "Glaubenszentrum" der Soros-Gemeinde! TQM

 

11:20 I Sputnik: „Kindlein, hältst du US-Raketen für klug?“ Sacharowa hat Frage für CNN-Reporterin

„Der Junge hat zugestimmt, diese Rolle zu spielen, um Essen bekommen zu können. Dann flog dieses Video um die Welt und wurde zu jener ,Beweisgrundlageʻ, die zum Anlass für Raketen- bzw. Bombenangriffe der USA, Großbritanniens und (…) Frankreichs genommen wurde“, schrieb sie.
„Frau Nikki Haley, UN-Botschafterin bei der Uno, werden Sie dem syrischen Jungen Hassan Diab die Uno zeigen? Frau Christiane Amanpour, werden Sie sein Foto im Laufe Ihrer Interviews bei CNN jemandem aus dem Weißen Haus zeigen?“, so Sacharowaweiter.
„Man könnte diese Aktionen vereinigen“, schlug sie vor. Zunächst könne man Nikki Haleys Platz bei der Uno zeigen, damit der Junge versteht, „wo sich das Gehirnzentrum zur Vernichtung Syriens befindet“. Und ihn dann sofort „für ein Interview zu Amanpour“ schicken.

Hat die gute Maria Sacharowa gestern Abend b.com gelesen und die Gedanken konkretisiert? Nein die Frau ist großartig und nachdem schon das Weisse Haus feststellte, daß Nikki Haley "confused" ist, dann ist sie es jetzt wohl mehr. Vielleicht kann man die Skripals dazu einladen, damit die britische UN-Vertretung nicht benachteiligt ist? TQM

11:05 I Sputnik: Trumps „smarte“ Raketen: Zwei Blindgänger flogen bis Russland

„Zwei Marschflugkörper, die beim Angriff der USA auf Syrien in der Nacht zum 14. April nicht explodiert waren, sind von der syrischen Armee entdeckt worden“, berichten russische Medien unter Berufung auf das Verteidigungsministerium in Damaskus. Die beiden „intelligenten“ Blindgänger „wurden per Flugzeug nach Russland geschickt“. Sie seien in einem sehr guten Zustand. „Insbesondere die amerikanische Rakete JASSM-ER, die die USA erstmals in einem Krieg eingesetzt haben, ist vom Interesse.“ Eine Auswertung dieser Rakete sowie der französischen und britischen Marschflugkörper könnte Russland helfen, seine Abwehrmittel und Waffen der elektronischen Kampfführung zu verbessern. 

Um Gottes Willen! Hoffentlich gelangt das Wissen nicht in falsche Hände! Dieser Tage kündigte der Iran an, alle Waffensysteme diese brauchen selbst zu bauen, so sie die nicht von auswärts bekommen - hütet euch vor neugierigen Pistazienhändler und Teppichknüpfer!!! TQM

 

Grossbritannien   Syrien   USA

09:05 I Mehrnews mit Foto: The White Helmet myth: A soft war propaganda

Großbritannien ist der Hauptsponsor der Weißhelme. Ihre professionelle Propaganda wie Webseiten und Medienauftritte gestaltet die Soros PR-Firma "Purpose" (="Absicht"!).
Sie wurden im März 2013 vom ausgeschiedenen britischen Sandhurst Offizier James Le Mesurier in Istanbul gegründet. Er leitete bereits in den vergangenen 30 Jahren Desinformationskampagnen in Ex-Jugoslawien, Kenia, Aden, Irland, Lybien, Irak, etc. 
2000 verließ er die britische Armee um im Rahmen der UN als Sonderberater für "Sicherheit und Recht" im Kosovo zu agieren. Weitere Stationen führten ihn nach  Ramallah in den Irak, die Emirate und zu diversen Söldner-Unternehmen. Mit anderen gründete er das "Civil Defence Team" 2013 in Istanbul, daß durch den gefakten "Chemie-Angriff" 2013 um ein Haar eine NATO "no-fy"-Zone  über Syrien auslöste. 
Scott Ritter, Ex-Geheimdienstoffizier der US-Marine konnte die Spuren bis in den März 2013 zurückverfolgen, wo Le Mesurir ein Treffen des "Syrian National Council" und des katarischen Roten Kreuz organisierte, das später dem SNC einen Sitz in der "Arabischen Liga" verschaffte. Die Finanzquellen der  daraus modellierten "Weißhelme" sind GB, Dänemark, die Niederlande, Japan und die USA, die bereits über 100 Mio USD in die Organisation steckten, während der türkische "Katastrophenschutz" logistische Unterstützung leistet. Eine besonders bösartige Rolle spielt dabei USAID, die darauf spezialisiert sind souveräne Staaten auszuhöhlen und zu untergraben. Die Briten können laut Richard Spencer vom "London Telegraph" als größter Einzelgeldgeber der "Weißhelme" gar nicht ISIS bombardieren, da sie damit Assad helfen würden, "ihre" Weißhelme aber weite Gebiete die von ISIL besetzt sind kontrollieren. 

Ein höchst lesenswerter, detailierter Artikel, in Auszügen übersetzt! Eine weitere Funktion der Weißhelme, die Teil der Al-Kaida sind ist, gefallene Terroristen als Zivilisten zu "verkleiden", umzubetten und als "zivile Opfer des Assad-Terrors" abzufotografieren. Die Werbeagentur  "Purpose" hat so immer gute Bilder, die auf BBC, CNN, Welt und Bild das westliche Wohnzimmer-Publikum von der Notwendigkeit überzeugen  sollen "animal Assad" zu bestrafen! Übrigens! Der russische UN-Botschafter erklärte, daß die Videoclips der "Weißhelme" aus Duma DIREKT per e-mail aus Istanbul an die namentlichen (!!!)  Mailadressen der Mitglieder des UN-Sicherheitsrates versendet wurden! Well done, Mr. Soros!  TQM

USA   Syrien   Russland

08:18 I Sputnik: Militants May Plot Chemical Attack to Set Stage for Joint Offensive in Syria

Diplomatische Quellen berichten, daß die Terroristen im Süden Syriens um Deraa chemische Attacken gegen die syrische Armee vorbereiten. Anfang April hielt die Al Nusra Front dazu Beratungen mit anderen Terrorgruppen ab. Ziel ist es Militätschläge des Westens hervorzurufen und Gebiete im Süden Syriens mit der "Hauptstadt" Deraa als US-kontrolliertes "Autonomie-Gebiet" von Syrien abzuspalten. Im Süde Syriens befinden sich ca. 12 000 Kämpfer der FSA und Al Nusra. Sie werden von Israel und Jordanien versorgt, dazu kommen unzählige LKW-Konvois amerikanischer "Hilfslieferungen" unbekannten Inhalts.

Al Nusra Kämpfer, ein Spin-Off der Al Kaida wurden auch schon "offiziell" in israelischen Krankenhäusern behandelt. 12.000 islamistische Söldner bezahlt von Saudi und Katar, beliefert von den USA, Israel, Jordanien. Der besondere "Witz" daran ist, daß sich das Ganze noch "Anti-Terror-Allianz" nennt! Höchste Zeit massiv damit aufzuräumen, auch wenn der US-Flottenverband am Samstag vor Syrien eintrifft. 
Lockheed Martin gab bereits bekannt gerne "Großbestellungen" für Raketen anzunehmen und auszuliefern. Russland schickt eine Fregatte mit Tankschiff vom Baltikum Richtung Syrien - an Bord russische Anti-Terror-Einheiten... TQM

 

06:47 | FAZ:  „Ein historischer Moment – möglicherweise sogar mehr als das“

Beim Treffen mit Japans Regierungschef spricht Amerikas Präsident viel über sein geplantes Gespräch mit dem nordkoreanischen Diktator. Shinzo Abe versucht Trump zu bremsen – und spricht ein anderes wichtiges Thema an.
Der amerikanische Präsident Donald Trump geht davon aus, in den kommenden Wochen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu treffen – knüpft aber Bedingungen an die Begegnung. Es werde alles dafür getan, um sein Treffen mit Kim zu einem „weltweiten Erfolg“ zu machen, sagte Trump.

18.04.2018

Syrien

21:10 I Sputnik mit Fotos: Video über „Chemieangriff“ in Duma: Zu Dreharbeiten zugezogener Junge enthüllt

Der syrische Junge Hassan Diab, der in einem Video von den „Weißhelmen“ als ein „Opfer des Chemiewaffenangriffs“ in der syrischen Stadt Duma vorgestellt worden ist, hat gegenüber dem russischen Sender „Rossija 24“ Details des Drehens des Videos offenbart.
„Wir waren in einem Keller. Meine Mutter hat mir gesagt, es gebe heute nichts zu essen, wir würden erst morgen essen. Wir haben eine Schrei auf der Straße gehört, man hat geschrien: ‚Geht ins Krankenhaus!‘. Wir sind ins Krankenhaus gelaufen, und sofort, als ich es betreten habe, hat man mich gegriffen und angefangen, mit Wasser zu übergießen. Danach hat man uns auf ein Bett mit anderen Leuten gelegt“, sagte der Junge.

Also, wie war das mit "animal Assad"??? Man sollte jetzt alle "Opfer" der Weisshelm-Sauerei aufspüren und zu einer großen Medientour durch Europa einladen. Die Oscar-prämierten Weisshelme hingegen gehören vor ein Kriegsgericht mitsamt ihrer Auftraggeber! TQM

Syrien

18:35 I SPON: Geplanter US-Abzug aus Syrien Kommen jetzt Söldner oder saudi-arabische Soldaten?

Vor allem der Einfluss Saudi-Arabiens und der VAE in Syrien ist aber gering, zudem sind beide Länder bereits im Jemen in einem blutigen Stellvertreterkrieg gegen die von Iran unterstützten Huthi-Milizen aktiv. Eine neue Front in Syrien wäre ein unkalkulierbares Wagnis.
Der Blackwater-Chef sagte, er sei bereits inoffiziell von arabischen Amtsträgern angesprochen worden - und betonte, sein mögliches Engagement würde den USA nur Vorteile bringen. Das "Outsourcing" würde weder die amerikanischen Steuerzahler etwas kosten, noch würden US-Truppen in Gefahr gebracht. In jedem Fall wären die Blackwater-Söldner nicht die ersten in Syrien. Auch Russland setzt im Vielfrontenkrieg auf eine Schattenarmee, "Wagners private Sicherheitsfirma". Es könnte folglich indirekt zu einem Stellvertreterkrieg der Großmächte auf syrischem Boden kommen.
Die Mitglieder der russischen "Wagner"-Truppe sollen zwischen 1200 bis 2000 Euro Sold in Syrien erhalten. Wer die Blackwater-Kämpfer im Falle eines Einsatzes bezahlen könnte, ist offen. Eine Möglichkeit wäre, dass die arabischen Herrscherhäuser dafür aufkämen. Ähnlich ist dies bereits im Falle der VAE-Operation im Jemen der Fall, wo die Emirate auf im Guerillakampf erfahrene Einheiten aus Kolumbien setzen, die von Blackwater ausgebildet wurden.

Kein Ton im gesamten Spiegel-Artikel darüber, daß es völlig illegal ist, einfach fremde Truppen oder Söldner nach Syrien zu schicken. Wer ermächtigt sie dazu? Die einfache Stimmenmehrheit der OPEC? Ein Rubbellos der NATO? Sollen sie doch Blackwater schicken - es geht sowieso nur ums Geschäft und so erspart man sich den Weltkrieg. Wagner wird schon die Spatenkanten nachschleifen. TQM

19:25 | Eri Wahn:
Jetzt tut ein demokratisch gewählter Präsident das, was er vorher seinen Wählern versprochen hat und schon ist der SPEICHEL völlig konsterniert. Hat uns nicht die Trulla - und wahrscheinlich den Medien in ihren bekannten Hinterzimmergesprächen - immer wieder gesagt (bezogen auf die SPD): "Man kann sich nicht darauf verlassen, dass das, was vor den Wahlen gesagt wird, nach den Wahlen auch gilt!". Vergessen hat sie leider zu sagen, daß das vor allem für Emphatie-, Kinder- und Prinzipienlose gilt! Man muß übrigens keine von den Dreien mögen, aber man weiß bei Trump wenigstens, was auf einen zukommt ...

19:45 I TQM dazu: Die Befindlichkeiten der Bundesrabenmutti sind ja sowieso recht eigen - So zitierte der ehemalige Chef der russischen Eisenbahnen Wladimir Jakunin, in seinem jüngst erschienenen Buch Merkel mit den Worten: ‘Herr Jakunin, Sie haben Recht, ich habe wirklich Angst, Russisch zu sprechen. Als ich klein war, hat mir ein sowjetischer Soldat ein Fahrrad gestohlen. Seitdem habe ich das Gefühl, Feindseligkeit den Russen gegenüber zu empfinden." Seitdem ist der Draht weg - geblieben ist der Esel! 

Syrien UNO

16:10 | Sputnik:  UN-Sicherheitsteam unter Beschuss im syrischen Duma geraten – TV-Sender

Mitglieder eines UN-Sicherheitsteams sind unter Beschuss im syrischen Duma geraten, meldet der Fernsehsender Sky News unter Berufung auf den Chef der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) am Mittwoch. 
„Der OPCW-Chef hat erklärt, dass das Sicherheitsteam der Vereinten Nationen unter Beschuss im syrischen Duma geraten ist“, so der Fernsehsender via Twitter.

Deutschland   Oesterreich   Syrien

17:05 I UPDATE Sputnik: "Russland ist Supermacht" - Kurz nach Telefonat mit Putin

Deshalb habe ich mit Präsident #Putin ein Gespräch zu #Syrien geführt-va über mögliche vertrauensbildende Schritte hin zu einer Deeskalation u über diplomat Initiativen f eine Lösung d Konflikts.Ich habe auch versichert,dass Ö als Ort f Verhandlungen jederzeit bereit steht!2/2

Noch ein epochaler Kurz-Schluß! Das wird jetzt Putin schmeicheln! Sagte Kurz Russland sei eine Supermacht, oder sei eine Super-Macht, so eine, die alles ganz  super macht, oder hat er nur herumgehumpt und sagte er  Supermarkt? So wie man es zu Poroschenko sagt, die Ukraine ein Supermarkt, ein Selbsbedienungsladen! Vielleicht war das aber auch nur  so ein kleiner Telefon-Prank?! TQM

 

15:03 I Sputnik: Nach Gespräch mit Merkel: Kurz zu Syrien: „Alles tun, um Eskalation zu verhindern“

„Vorhin konnte ich mit der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Lage in Syrien sprechen“, twitterte Kurz. Ihm zufolge kann es keine militärische Lösung für den Konflikt geben. „Wir sind uns einig“, präzisierte er.
„Wir müssen alles tun, um eine weitere Eskalation, vor allem zwischen den USA und Russland, zu verhindern, und den diplomatischen Friedensprozess vorantreiben“, schrieb Kurz weiter. 

"Bitte Katze nicht in der Mikrowelle trocknen", heißt es in amerikanischen Gebrauchsanweisungen! Ähnlich messerscharf worauf Kurz kommt, wenn er mit der Bundesmutti telefoniert! Nicht ganz so visionär wie der wesentlich ältere Macron, aber trotzdem weise Worte! "Wir müssen alles tun um eine weitere Eskalation zu verhindern..." Paff! Und daher will Kurz so gerne eine Syrien Konferenz in Wien leiten, statt Macron im frankophonen Genf zuzusehen. Aber beides wird wohl nichts! Assad braucht sich das nicht mehr bieten lassen, mit den Paten der pro-westlichen Terroristen am Tisch um Gnade zu betteln. Alleine die Worte der Außenministerin Kneissl zum Völkerrecht disqualifizieren Österreich als neutralen Mittler. Warum ersucht Kurz nicht die "Westmächte" darum den Beschuss ihrer "Rebellen" in Duma einzustellen, damit die UN-Inspektoren die Bühne der Weisshelme untersuchen können?! TQM

 

Tuerkei   Syrien   Russland

12:06 I TQM zu Türkei/Syrien/Russland vom Leser um 9:46: Werter Leser, ich habe übersehen, daß Ihre vorgestrige Meldung mit einer Frage an mich verbunden war.  
Erdogan, dessen Denken mehr in der ottomanischen, als in der kemalistischen Tradition liegt - was nicht grundsätzlich schlecht ist - verkörpert natürlich Interessensunterschiede der Türkei zu Syrien. Die gab und gibt es seit jeher - nicht nur um die Grenzgebiete im Norden, sondern grundsätzlich aus dem ehemals groß-arabisch-nationalisitischen Anspruch der syrischen Baath-Partei "Syrian Arab Republic", die lange um die arabische  Führerschaft gegen Nasser-Ägypten wetterte, später gegen die irakische Baath. Die Türkei in ihrem historischen und gegenwärtigen Verständnis als Regionalmacht, trifft auf die Schutzmacht der arabischen Hochkultur Syrien, auch wenn nicht mehr viel davon übrig ist. Syrien, selber der einst starke Nachbar und Besatzer des Libanon, ist nun selbst besetzt und hängt an den Schläuchen Russlands und des Iran. Die Türkei muß also, abgesehen von der Kurdengefahr die starke Hand in Syrien spielen, als ein Signal an die USA, die Saudis und Frankreich. Dies geht jetzt einmal zu Lasten der Syrer - aber nur rhetorisch. Denn die Türkei will nicht annektieren und kann auch kein solches Exempel statuieren um nicht selber mit diversen Sezzessionswünschen konfrontiert zu werden. So etwas wie ein Regionalparlament im Grenzgebiet für die Turkminderheit, die politisch und wenn nötig bewaffnet als pro-türkische Militärpolizei mit syrischen Hoheitszeichen die Kurden in Schach hält reicht schon.
Die Türkei hat mit der kleinlauten Zustimmung zu den Raketenangriffen seine "Unabhängigkeit" und seinen "Preis" in Erinnerung rufen wollen. Was soll Erdogan sonst? Wenn er sich öffentlich Putin und Rouhani unterwirft ist nicht nur sein Preis in Brüssel und Washington ganz auf Null gesunken, sondern auch sein Wert in Moskau und Damaskus geschwächt. Er kann sich auch nicht als sunnitischer, pro-palästinensischer Hüter des Islam gegen MBS profilieren, wenn er die Befreiung Ost-Ghouta mit Applaus bedenkt. Erdogan will gehört und gebraucht werden.
Kaum aber "verhört" sich Macron, der sich für ein macchiavellisitisches Universalgenie hält, dessen mysteriöse Geldquellen ihm dieses Fake-Image verliehen um Le Pen zu verhindern,  läßt ihn Erdogan abkanzeln. Die Türkei kennt die wahren Absichten des Macron, als Ober-Mentor eines Kurdentstaates und den Größenwahn Macrons als "Anführer der freien westlichen Welt" gesehen zu werden, mitsamt "Wiedertgeburt Europas". Kein Wunder also, daß Macron und Justin Trudeau, zwei politisch hyper-korrekte Spinner "best friends" sind - wahre Anti-Typen für Männer wie Putin und Erdogan und selbst Trump! 

Grossbritannien

09:31 | sternenlichter: Donald Trump und der Untergang des Britischen Weltreichs

Der Exzentriker
Folgender Artikel beleuchtet sehr treffend die momentane geopolitische Situation. In den allermeisten Fällen bleiben Analysen der „Gemengelage“ in der Ebene des „offenkundigen“ stecken und sind daher wenig substantiell. Diese Analyse geht mindestens eine Ebene tiefer und ist daher sehr informativ und erhellend:

China

09:12 | Asian C:   Could China’s involvement in Syria spark World War III?

BOMBINGS of Syrian military facilities by US-lead coalition forces who accuse the Middle Eastern country’s regime of using chemical weapons against civilians on Saturday, sparked fears that it would trigger World War III amid Russia’s involvement and China’s military posturing.This week China is holding a live-fire drill in the Taiwan Strait following the staging of its biggest naval parade in the country’s history last Thursday. The drill, according to the South China Morning Post, was meant to show support to Beijing’s strategic Partner, Russia, which is heavily involved in the seven-year-long civil war in Syria.

Der Ivan:
Während der Westen inszenierte Giftgasangriffe als Vorwand zum Bruch des Völkerrechtes nützt, beharrt auch die Volksrepublik China weiterhin auf diesem. In Solidarität mit Russland hielt man ein Militärmanöver in der Straße von Taiwan ab, um den Westen daran zu erinnern, dass eine Eskalation in China auch Auswirkungen auf Südostasien haben wird. Somit hat der westliche Schlag gegen Syrien, welcher zum Großteil im Abwehrfeuer der syrischen Flugabwehr aus sowjetischen Beständen verpuffte, nicht zur Abschreckung geführt, sondern im Gegenteil die Ohnmacht des Westens vor Augen geführt, der vor dem angekündigten Weltkrieg zurückgeschreckt ist. Während man in Washington, London und Paris in Legislaturperioden denkt, denkt man in Peking in Jahrhunderten. Dem Aufstieg Chinas wird man daher nichts entgegensetzen können - die Zeit spielt für China.

Frankreich   Tuerkei   Russland   Nato

09:10 I Dailysabah: Çavuşoğlu zu Luftangriffen in Syrien: Kein Bruch im Verhältnis zu Russland

Die Türkei hat den französischen Präsidenten Emmanuel Macron vor dem Versuch gewarnt, einen Keil in ihre engen Beziehungen zu Russland zu treiben. Die Türkei und Russland seien zwar manchmal "unterschiedlicher Ansicht", sagte Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu bei einer Pressekonferenz mit Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag in Ankara.
"Unsere Beziehungen sind aber nicht dermaßen schwach, dass der französische Präsident sie brechen könnte." Das Verhältnis zu Moskau sei vielmehr "stark".
Macron habe sich in seiner Einschätzung geirrt, so Çavuşoğlu. Ankara erwarte "Aussagen, die zu einem Präsidenten passen" - er solle sich "ernster" ausdrücken.
Frankreichs Präsident Macron hatte am Sonntagabend in einem Fernsehinterview mit Blick auf die Luftangriffe in Syrien gesagt: "Wir haben Russland und die Türken bei diesem Thema auseinander gebracht."

Was für eine schallende Ohrfeige! Während sich Macron über seine Visionen im EUnuchen-Parlament auslässt, fährt ihm der türkische Außenminister im Brüsseler NATO-Hauptquartier in beide Augen! Was für ein Genuß, den die westlichen Systemmedien den Lesern vorenthalten! TQM

09:46 | Leser-Kommentar zum Kommentar von TQM betreffend Ohrfeige.
(1) Diese „Ohrfeige“ ist wohl eher eine Abmilderung der am Vortage ergangenen Meldung. (sie dazu Tanz auf zwei Hochzeiten, diese Rubrik, 16.4.18, 17 39 h) Bevor die „Ohrfeige“ gegen Macron erfolgte, hat Erdogan ein ziemlicher Fauxpas begangen. Nämlich indem der den Angriff als „angemessen“ bezeichnete. Kein Wort davon, ob überhaupt ein Giftgasangriff vorhanden war. Trotz den (nachvollziehbaren) Ausführungen Russlands. D.h. Erdogan negierte die Ausführungen Russlands. Mit anderen Worten, sie bezeichnen diese als Lüge. Deshalb auch der Jubel von Macron.

11:40 ITQM: Werter Leser, ich habe übersehen, daß Ihre vorgestrige Meldung mit einer Frage an mich verbunden war.  Erdogan, dessen Denken mehr in der ottomanischen, als in der kemalistischen Tradition liegt - was nicht grundsätzlich schlecht ist - verkörpert natürlich Interessensunterschiede der Türkei zu Syrien. Die gab und gibt es seit jeher - nicht nur um die Grenzgebiete im Norden, sondern grundsätzlich aus dem ehemals groß-arabisch-nationalisitischen Anspruch der syrischen Baath-Partei "Syrian Arab Republic", die lange um die arabische  Führerschaft gegen Nasser-Ägypten wetterte, später gegen die irakische Baath. Die Türkei in ihrem historischen und gegenwärtigen Verständnis als Regionalmacht, trifft auf die Schutzmacht der arabischen Hochkultur Syrien, auch wenn nicht mehr viel davon übrig ist. Syrien, auch der einst starke Nachbar und Besatzer des Libanon, ist nun selber besetzt und hängt an den Schläcuhen Russlands und des Iran. Die Türkei muß also, abgesehen von der Kurdengefahr die starke Hand in Syrien spielen, als ein Signal an die USA, die Saudis und Frankreich. Dies geht jetzt einmal zu Lasten der Syrer - aber nur rhetorisch. Denn die Türkei will nicht annektieren und kann auch kein solches Exempel statuieren um nicht selber mit diversen Sezzessionswünschen konfrontiert zu werden. So etwas wie ein Regionalparlament im Grenzgebiet für die Turkminderheit, die politisch und wenn nötig bewaffnet als pro-türkische Militärpolizei mit syrischen Hoheitszeichen Syriens die Kurden in Schach hält reicht schon.
Die Türkei hat mit der kleinlauten Zustimmung zu den Raketenangriffen seine "Unabhängigkeit" und seinen "Preis" in Erinnerung rufen sollen. Was soll Erdogan sonst? Wenn er sich öffentlich Putin und Rouhani unterwirft ist nicht nur sein Preis in Brüssel und Washington ganzauf Null gesunken, sondern auch sein Wert in Moskau und Damaskus geschwächt. Er kann sich auch nicht als sunnitischer, pro-palästinensischer Hüter des Islam gegen MBS profilieren, wenn er die Befreiung Ost-Ghouta mit Applaus bedenkt. Erdogan will gehört und gebraucht werden.
Kaum aber "verhört" sich Macron, der sich für ein macchiavellisitisches Universalgenie hält, dessen mysteriöse Geldquellen ihm dieses Fake-Image verliehen um Le Pen zu verhindern,  läßt ihn Erdogan abkanzeln. Die Türkei kennt die wahren Absichten des Macron, als Ober-Mentor eines Kurdentstaates und den Größenwahn Macrons als "Anführer der freien westlichen Welt" gesehen zu werden, mitsamt "Wiedertgeburt Europas". Kein Wunder also, daß Macron und Justin Trudeau, zwei politisch hyper-korrekte Spinner "best friends" sind - wahre Anti-Typen für Männer wie Putin und Erdogan! TQM 

(2) die Rothschild-Drohne und französische Version des Merkels glaubt allen Ernstes so etwas wie Putins Analogon zu sein. Das Macrönschen ist ja viel weiter von der Realität entfernt wie die Bundestrulla, und das will was heißen. Macron wurde sicherlich gesagt, er solle diese Aussage treffen. Könnte es sein, daß dies ein verzweifelter und gleichzeitig oberpeinlicher Versuch seiner Puppenspieler ist, so etwas vorzugauckeln wie: "Wir haben gutes Personal und alles im Griff"? Ist das ein Anzeichen des Machtverlustes der Strippenzieher?

Tuerkei   USA

09:02 I Dailysabah: Turkey, Iran implement first forex swap

Die Türkei und der Iran stellten am Montag den erste "Letter of Credit" in einem bilateralen Handelsgeschäft in Form eines Geld-Swaps zwischen türkischer Lira und iranischer Rial aus. Damit umgeht man die Verwendung des USD und Euro. Das bilaterale Handelsvolumen beträgt 6 Mrd. USD.

Man umgeht aber nicht den CAATSA-Gesetzen den US-Finanzministers und Goldman Sachs Oligarchen Mnuchin. Auch wenn sie Muschelschalen tauschen werden ausländische Firmen, welche die US-Sanktionen ignorieren bestraft. Niemand verläßt ungestraft den Dollarraum! TQM

Iran   Russland

08:20 I PressTV: Iran completes first oil-for-goods supply to Russia

Laut russischem Energieminister, Alexander Novak, sind die ersten Lieferungen des Iran abgeschlossen und nun kann der Vertrag um weitere 5 Jahre verlängert werden. Über 1 Milion Tonnen Öl gingen bereits nach Russland, im Gegenzug liefert Russland Waren und wird bis zu 50 Mrd. USD in die Entwicklung iranischer Öl- und Gasfelder stecken.

Natürlich nicht Dollar, sondern Technik, Güter und alles, was im Barter-Rahmen festgeschrieben wird. Hinzu kommt der vor kurzem lancierte Petro-Yuan, der vor allem im Iran voll greifen wird.
Wir wissen jetzt umso mehr, warum die US-Sanktionen so stark auf den russischen Energiebereich abzielen - nicht nur aufgrund seiner Funktion als vitale Einnahmequelle für den russischen Staatshaushalt, sondern auch weil Russland mit Aserbaidschan, Turkmenistan und Iran ein beinahe Gasmonopolist wird und immense Ölkapazitäten kontrolliert. Gleichzeitig hat Russland, das von westlichen Russlandfeinden als "einzige Tankstelle" bezeichnet wird, einen guten Absatzmarkt für seine Lebensmittel, Rüstung, Waren und entstehende moderne Industriegüter.  Es verdeutlicht  auch, daß sich weder Russland noch China den Iran "wegnehmen" lassen werden. TQM

Saudi Arabien   Syrien

07:43 I Sputnik: Der saudische Außenminister Adel al-Dschubeir (Archiv)Saudi-Arabien zu Einmarsch in Syrien bereit – Medien

Das Königreich sei bereit, Truppen zur Bekämpfung des Terrorismus nach Syrien zu schicken, wenn es einen solchen Vorschlag seitens der US-Administration geben sollte.
„Seit Anfang dieses Jahres führen wir Verhandlungen mit den USA bezüglich der Entsendung von Truppen nach Syrien… Diese Vorschläge und dieser Gedanke sind aber nicht neu“, sagte al-Dschubeir.   

Genauso so stellen sich das Kushner und Netanjahu vor - Saudi-Arabien, der Platzwart der Israelis, nur dann darf Saudi als Regionalmacht und absolutistisches Königreich fortexistieren. Ohne diese Daseinsberechtigung braucht es niemand. Kronprinz MBS der "Hüter der Heiligen Stätten und der Klagemauer". Der Plan ist nicht kühn, sondern surreal. Einen größeren Gefallen können die Saudis den Iranern gar nicht präsentieren! Was herauskommt, wenn man Pakistanis und Nordafrikaner in saudische Uniformen steckt und losschickt sehen wir im Jemen. Saudi darf also für eine Söldner-Armee in Syrien zahlen und seine Abzeichen zur Verfügung stellen. Genau das sagt Trump - entweder 4 Mrd. von Saudi und wir bleiben, oder "arabische Ersatztruppen". Nachdem es für die illegale Besatzung kein UNO-Mandat gibt, können die Syrer mitsamt Wagner-Söldner und Iraner die saudischen Statisten hinausfegen! TQM

Frankreich   Russland

07:22 I RT: ‘I’m the equal of Putin,’ Macron tells journalists over a drink

"Ich bin genauso wie Putin", sagte Macron im Zuge eines fast dreistündigen Gesprächs mit einigen Getränken. "Übrigens, Putin versteht mich und ich entschloß mich Syrien anzugreifen um zu zeigen, daß wir auch dazugehören." Macron wird im May in St. Petersburg auf Putin treffen.

Der Rothschildbürger Macron scheint noch erschreckendere Minderwertigkeitskomplexe zu haben, als Sarkozy! Offenbar hat ihm seine angetraute "Leihmutter" nicht mitreifen lassen. Es ist aber auch erschreckend, daß dieser Blender meint, Europa reformieren zu müssen und die BRD-Rabenmutti, dem Größenwahn auch noch eine Bühne gibt. Für Napoleon endete das Abenteuer in Moskau, für Macron bereits in St. Petersburg. TQM

Nordkorea  USA

06:41 | FAZ:  Trump bestätigt Gespräche mit Nordkorea auf höchster Ebene

Die Diplomatie zwischen Amerika und Nordkorea scheint wieder zu funktionieren. Hat Präsident Trump gar persönlich mit Machthaber Kim Jong-un gesprochen? Berichte rücken CIA-Chef Pompeo in den Fokus.
Die amerikanische Regierung hat nach Worten von Präsident Donald Trump zuletzt direkte Gespräche auf höchster Ebene mit Nordkorea geführt. Solche Kontakte zwischen beiden Ländern sind extrem selten. Ein direktes Gespräch Trumps mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong-un habe es dabei aber nicht gegeben, trat Trumps Sprecherin Sarah Huckabee Sanders am Dienstagabend (Ortszeit) anderslautenden Berichten entgegen.

17.04.2018

Iran   Israel

20:40 I Jerusalem Post: TOP PILOT: ISRAEL 'CAPABLE' OF STRIKING IRAN IF ORDERS GIVEN

Der pensionierte israelische Brigade General der Luftwaffe, Amir Nachumi, der 1981 an der Vernichtung des irkishcen Atomreaktors beteiligt war meint, daß es schon damals mit F-15, F-16 möglich war den Irak zu bombardieren, umso mehr heutzutage mit den für Israel adaptierten F-35 long range. Damals wie heute ist der Flug ohne Betankung durchführbar. Der Angriff auf den Iran sei nicht risikoreicher, als ein Angriff auf Syrien. Es hänge nur vom politischen Befehl ab.

Unter den Postings zum Artikel findet sich der Hinweis auf die israelischen U-Boote (feinste deutsche Werftarbeit), die im Persischen Golf lauern. Jedoch hätten die nur 100 Raketen - wie man eben in Syrien sah, nicht gerade abendfüllend, zumal die Iraner S-300 Abwehr haben, die schon Kopfzerbrechen bereitet.
Sollte es zum totalen Krieg zwischen dem Iran und Israel kommen, packen die Israelis sowieso recht früh einen Atomsprengkopf aus und die Iraner zehntausende Raketen aus dem Libanon. Im Grunde genommen geht es eben darum in Syrien. Wenn der Iran via Libanon und Assad-Syrien  aufgrund der geringen Reichweite  Israel zerstören könnte wie Nordkorea mit seiner Artillerie Seoul  einzuäschern vermag, dann wäre das in der Tat ein ungemütliches Novum in der israelischen Sicherheitslandschaft. Der Iran behauptet bereits dazu in der Lage zu sein - Israel droht den Libanon dafür in die Steinzeit zu bombardieren. Mit saudisch-texanischer Nachbarschafts-Clowns, eingebettet im Kushner Friedensdiktat wäre Ruhe. TQM

Syrien

19:45 | Independent: The search for truth in the rubble of Douma – and one doctor’s doubts over the chemical attack

This is the story of a town called Douma, a ravaged, stinking place of smashed apartment blocks – and of an underground clinic whose images of suffering allowed three of the Western world’s most powerful nations to bomb Syria last week. There’s even a friendly doctor in a green coat who, when I track him down in the very same clinic, cheerfully tells me that the “gas” videotape which horrified the world – despite all the doubters – is perfectly genuine.

Eri Wahn:
Noch eine weitere Bestätigung dafür, daß der "Giftgasanschlag" in Douma nie stattgefunden hat. Einer der renommiertesten englischen Nah-Ost Korrespondenten (lebt selbst auch in Beirut) hat sich vor Ort umgesehen - welch ein wohltuender Kontrast zu unseren dpa/Wahrheitsministeriums Teleprompter-Ablesern aus den MSM! Interessant auch die Aussage einer Zeugin, daß die vom Westen so hochgejubelten "Weißhelme" zusammen mit den "Rebellen" nach Idlib abgezogen sind. Dort können sie dann wahrscheinlich die Schauspieler für den nächsten Plot ausbilden...

Russland Syrien

19:30 | Staatsstreich:   2 Gas-G’schichtln – Zwischenstand

Ein Kampfstoff-Anschlag auf einen Überläufer aus Russland in Salisbury (GB) sowie die (angebliche) Giftgasattacke auf Zivilisten bei Damaskus (Syrien) sind aktuelle stories, die den Leuten das Thema Chemiewaffen wieder ins Bewusstsein gerufen haben. In beiden Fällen ist das letzte Wort noch nicht gesprochen – aber weder hie noch da sieht es für die vom Westen gepushten “Narrative” besonders gut aus.

Syrien

18:55 I Marco Glowatzki: Persönlicher Bericht aus Syrien

Etwas ungewöhnlich als Quelle, was hier ein deutscher Auswanderer aus Syrien berichtet, aber weitgehend schon etwas dran. Besonders interessant der US-Huntsman Chemiekonzern und die US-Firma Caterpillar in Ost-Ghouta. Huntsman ist übrigens auch der Name des US-Botschafters in Moskau. 
Vielleicht eine etwas hohe  Konzentration an verschworenen Bösewichten in seiner Zuammenstellung, aber seine Videos auf Youtube deuten nicht darauf hin, daß er eine "Irrer" wäre - teils durchaus sehens- und hörenswert. TQM

18:12 I voltairenet: Washington zwingt seinen Alliierten die Bipolarität der Welt auf

Im Verlaufe der letzten Wochen und zum ersten Mal in Ihrer Geschichte haben sich die Vereinigten Staaten und Russland gegenseitig mit Weltkrieg gedroht. Der vollkommen unverhältnismässige Charakter der Krise im Verhältnis zum Gegenstand des Streites zeigt, dass heute bei weitem mehr auf dem Spiel steht als das Geschehen im Mittleren Osten seit 2001, sondern ausschließlich mit dem Versuch der Aufrechterhaltung der aktuelle Weltordnung zu tun hat.
Jeder hat von nun an verstanden: 
- die Vereinigten Staaten und Russland – wie einst die USA und die UdSSR, vermeiden jede direkte Konfrontation, um den Nulearkrieg zu verhindern; 
- und dass die mittelgroßen Mächte, die mit Russland verbunden sind, vom Westen nicht ernsthaft geschädigt werden. 
- Die einzige militärische Überlegenheit von Washington, London und Paris besteht in ihrer Fähigkeit, bewaffnete Gruppen zu steuern und sie als Stellvertreter zu nutzen.
Dadurch, dass Präsident Trump Frankreich und das Vereinigte Königreich in seine Sache hineingezogen hat, hat er sie gezwungen, die von ihnen negierte Realität zu akzeptieren.
Die große Show war mithin keine Heldentat. Nach einem Vierteljahrhundert der unilateralen westlichen Vorherrschaft sind die drei militärischen Hauptmächte im Begriff zurückzufallen. Die Welt ist zurückgekehrt in eine Situation eines bipolaren kalten Krieges, in der es nun darum geht, neue Spielregeln zu schreiben. Der Dritte Weltkrieg wird warten.

Weitgehend d´accord mit Meyssan, aber dennoch wäre ich nicht so optimisitisch dahingehend Trump noch eine lenkende Rolle einzugestehen. Denn es waren umgekehrt Briten und Franzosen, die mit dem Giftgas-Spektakel Trump´s Rückzugsankündigung revidieren wollten. Da hat schon Dugin eher recht - aber - die scheinbare Ohnmacht der Russen erwies sich als erfolgreiche Machdemonstration. Nicht nur, wie sie die kaputte syrische Luftabwehr aufgepäppelt haben, sondern auch in den Blackouts - und das waren noch bei weitem nicht alle Register. Das ist einerseits sehr ermutigend, andererseits wird noch der große Konflikt mit dem Iran kommen, da es letzlich nur um ein "barrierefreies" Groß-Israel geht und dabei steht der lästige Iran im Weg. TQM

Syrien

17:40 I SPON: Assad zielt ins Herz der Revolution

Ali Akbar Velajati, einer der wichtigsten Berater von Irans Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei, erklärte bereits in der vergangenen Woche, er hoffe, Idlib werde bald wieder von Syriens Machthaber Assad kontrolliert. Wie ein solch groß angelegter Feldzug aussehen könnte, sagte er nicht. 
Fest steht: Leicht zu gewinnen wäre die Schlacht um die Provinz Idlib nicht, denn dort ist besonders die von der Türkei protegierte Freie Syrische Armee (FSA) stark. Vielmehr würde - wieder einmal - einer der etlichen Vielfrontenkonflikte in Syrien eskalieren.

"Der Spiegel" schreibt zwar, daß alleine 8000 islamistische Kämpfer von Ost-Ghouta nach Idlib verfrachtet wurden, gleichzeitig sei aber "Ost-Ghouta" gefallen (!) nicht befreit worden - hierin erkennt man die völlig perverse Denkweise der Hofberichterstatter der Atlantikbrücke und ihrer pro-westlichen Terroristen.
Die zweite Islamisten-Hochburg ist Deraa. Deraa, eine einstmals beschauliche Stadt im Süden Syriens mit einem phantastischen, römischem Amphietheater, geplündert, zerstört und besetzt von den pro-westlichen Terroristen, unweit der jordanischen Grenze ist zwar leichter einzunehmen als Idlib, aber die Nähe zu Israel ist kritisch, da Syrien wohl die Iraner zur Befreiung braucht. 
Idlib wiederum ist das letzte große Terrorgeschwulst in Syrien, eine Art Zwischenlagerstätte diverser Islamisten, vielleicht ihre Transitzone zu neuen US-Einsätzen in Afghanistan, Südrussland, oder den Phillippinen. Auch die radikal-islamische pro-türkische FSA ist in Idlib vertreten, dort wo sie den russischen Jet abschossen und die Piloten am Boden massakrierten. Dafür und für die freie Hand in Afrin muß sich Erdogan hüten seine Finger nach Idlib zu stecken. Mit Sicherheit werden auch wieder die Franzosen mitmischen und die Locationscouts der Weisshelme werden auch schon ihr Fimequipment aufbauen, denn der Showdown kommt, wahrscheinlich schneller als gedacht, jetzt vor Sommer.
Danach bleibt nur mehr Deraa, das werden die Syrer mit den Russen schaffen - inklusive Wagner-Söldner. Und die illegale US-Zone geht in einer illegalen panarabischen Zone unter. Das war´s dann. 8 Jahre Mord, Vertreibung, Krüppel, Waise und fast völlige Zerstörung, teils unwiederbringlicher Kulturgüter an der Wiege der Zivilisation - eine verbrecherische Visitenkarte der "Westlichen Wertegemeinschaft"! TQM

18:30 | Leser Kommentar:
Nach den SPON und TQM Ausführungen zur Islamistenbrutstääte Idlib habe ich mir interessehalber den Wikipedia Eintrag zum Gouvernement Idlib vorgenommen. Alter Schwede. Wikipedia ist zu einer üblen
Propagandaschleuder verkommen: 
"Das Regime von Präsident Baschar al-Assad" 
"Die Durchmischung von moderaten Aufständischen mit den oft islamistischen Kräften wurde als Taktik des Regimes gewertet, die Verteidiger insgesamt als vom Ausland gesteuerte Terroristen zu diskreditieren und so einen Vorwand für einen Angriff auf das Gouvernement zu schaffen, auf den die internationale Gemeinschaft nicht reagieren wird. Politische Beobachter aus der Region stuften so das Gouvernement 2018 als geschickt konstruierte "Killbox" ein". 
Also - die Wiederherstellung der hoheitlichen Rechte wird als "Taktik des Regimes" bezeichnet, die laut wikipedia Wirklichkeit bewusst eine "Killbox" erzeugt haben (,um dann in der Killbox ausgiebig und ordentlich zu "schlachten"?). Eine legitime Regierung braucht keinen "Vorwand", wenn es darum geht Recht und Ordnung wiederherzustellen. Das soll eine Enzyklopädie sein? Auf alle Fälle nominiert für den Julius-Streicher-Award.

Grossbritannien   Russland

17:08 I Sputnik: Wie ein britisches U-Boot vor Russlands Marine kuscht - Experte

Die britische Zeitung „The Times“ hatte berichtet, ein mit Marschflugkörpern bewaffnetes U-Boot der Astute-Klasse sei im Mittelmeer von möglicherweise zwei russischen U-Booten gejagt worden. Der britischen Besatzung sei es zwar gelungen, mehrere Tage unentdeckt zu bleiben. Doch konnte die russische Marine die Briten letztlich orten und so ausmanövrieren, dass das britische U-Boot nicht nah genug an die syrische Küste heranfahren konnte, um seine Lenkwaffen abzufeuern.

Nervengift im Shopping Center und an der Türklinke, vergiftetes Essen bei der Fußball WM, Venusfallen, Russen in englischen Haushalts-PC´s und Krankenhäuser und nun auch U-Boot-Stalking im Mittelmeer! TQM

 

Syrien   UNO

16:42 I BBC: Syria 'chemical attack': OPCW investigators to be allowed into Douma

Die Chemiewaffen-Inspektoren der UNO haben heute Duma erreicht, seit Samstag mußten sie in Damaskus warten. US- und französische Vertreter fürchten, daß die Russen Beweise weggeräumt haben könnten. 

Genau! Ganze Straßenzüge wurden abgewaschen und eingesprüht, wie die "Weisshelm-Kinder"! Das vorliegende Video zeigt uns wie highly likely die Russen dabei vorgegangen sind! TQM

 

Syrien  USA

16:00 I Sputnik: Trump will US-Kontingent durch arabische Soldaten ersetzen

Demnach telefoniert Bolton schon herum, unter anderem in Ägypten um eine arabische Besatzungstruppe aufzubauen. Abgesehen davon, daß sich die Kurden bei den "verbündeten" Amerikanern schön bedanken werden, sobald irgendwelche Araber auftauchen, kann man  davon ausgehen, daß deren Unfähigkeit und interner Zwist ein sagenhaftes Fiasko auslöst. Was die "saudische Koalition" im Jemen abliefert, läßt im Vergleich die italienische Armee als furchtlose Helden erstrahlen. 
Friendly fire, unfriendly fire, und dann auch noch die Iraner und die reguläre syrische Staatsarmee, werden in weniger als 2 Wochen damit aufräumen. Das erinnert an den Abzug aus Südvietnam, wo die Amis ihren "Verbündeten" noch alles Gute wünschten und sie von den Hubschrauberkufen stießen. "Yes, you can!" TQM

18:45 | Leser Kommentar:
Auch das römische Imperium ist unter gegangen welches seine Legionen gegeneinander ausspielte. Auch die kriegstreiberische Nation USA wird eines Tages vernichtet und aufgeteilt werden und niemand wird sich dann mehr an dieses kulturlose Volk von Weltschmarotzern erinnern. 

13:10 I Sputnik: US-Journalisten dementieren Berichte über Chemiewaffen-Angriff in syrischem Duma

In seiner Reportage schilderte der OAN-Korrespondent Pearson Sharp, wie er mit Dutzenden Ortsbewohnern gesprochen und das „Epizentrum der chemischen Attacke" besucht hätte, über die lokale Aktivisten berichtet hatten. „Keiner von den Menschen, mit denen wir uns unterhalten haben, hat etwas von diesem Vorfall gehört oder gesehen", sagte er.
Zudem gab er die Erzählung eines Arztes, der an dem Tag der angeblichen Attacke Dienst gehabt hatte, wieder. Dem Arzt zufolge stürmte am 7. April 2018 „ein Haufen von Unbekannten" in den Raum und schrie, es habe einen Chemiewaffen-Angriff gegeben. „Sie brachten angebliche Opfer und begannen, sie mit Wasser zu bespritzen". Dabei sollen die Unbekannten alles mit Videokameras gefilmt haben. Als sie mit ihrer Aktion fertig gewesen seien, „packten sie ihre Sachen und weg waren sie."

High School Girls aufgepasst! Beim nächsten Wet t-shirt contest in Miami Beach fliegen euch die smarten Tomahawks etngegen! TQM

Grossbritannien   Russland  Syrien  USA etc.

10:18 I voltairenet: Washington zwingt seinen Alliierten die die Bipolarität der Welt auf

"... Dadurch, dass Präsident Trump Frankreich und das Vereinigte Königreich in seine Sache hineingezogen hat, hat er sie gezwungen, die von ihnen negierte Realität zu akzeptieren. Die große Show war mithin keine Heldentat. Nach einem Vierteljahrhundert der unilateralen westlichen Vorherrschaft sind die drei militärischen Hauptmächte im Begriff zurückzufallen. Die Welt ist zurückgekehrt in eine Situation eines bipolaren kalten Krieges, in der es nun darum geht, neue Spielregeln zu schreiben. Der Dritte Weltkrieg wird warten."

Da hat Thierry Meyssan anscheinend nicht beim Originell nachgefragt... Schließlich haben wir den kaiserlichen Systemwechsel spätestens zu Weihnachten 20XX, Neujahr-XX, Ostern-XX, schon längst, gestern, oder doch heute/morgen.... HP

13:17 | Leser-Kommentar@ HP
Gemäß Psycho-Fake-Crash-Porn-Master - "[...] Ich habe jetzt ein spätestes Ablaufdatum dieses System aus bald wieder regierendem Munde: September 2018.WE."

13:30 | Leser-Fragezeichen zum Artikel von 10:18, 17.08.18 (weitere Unkenrufe)
Da wir unter anderem geschrieben.„Die Schiffsgruppe des Flugzeugträgers USS Harry S. Truman hat den Hafen von Norfolk verlassen, offensichtlich, um gegenüber Syrien Stellung zu beziehen. Sie braucht mehrere Wochen, um einsatzfähig zu sein. Die Frage nach der US-amerikanisch-Russischen Konfrontation, das heißt die Frage nach dem Dritten Weltkrieg, wird sich dann erneut stellen“.

Bereits am 12.04.18 meldete Sputnik, dass diese „Armada“ in „Richtung Syrien“ aufgebrochen sei. Ein kleiner Unterschied ist aber vorhanden. Sputnik vermeldete, dass diese Flottille als Zielort den persischen Golf habe. Das Eintreffen werde im Mai erwartet.

https://de.sputniknews.com/videos/20180412320299003-harry-truman-syrien-aufgebrochen/

Der Persische Golf dürfte aber kaum der ideale Ort bilden, um auf Syrien einzuwirken. Dass die Positionierung im Mai nichts mit dem (behaupteten) Gasangriff bei Ghouta zu tun hat, liegt auf der Hand. Da stellt sich die Frage, für was denn sonst.Klar kann man spekulieren, wo letztlich diese Schiffe effektiv Stellung beziehen. Denn zum Persischen Golf muss man zuerst die Meerenge bei Bandar Abbas durchfahren.
Die NZZ schrieb gestern, unter anderem: ……. Zweitens berichten Experten über zunehmende Spannungen zwischen Moskau und Teheran. Russland und Iran unterhalten in Syrien eine Zweckallianz. Man liebt sich nicht, und man wird sich noch heftig ins Gehege kommen, wenn es an die Aufteilung der Kriegsbeute Syrien geht……. https://www.nzz.ch/international/israel-und-iran-im-kampfmodus-ld.1377955

Man sollte sich merken, dass grössere strategische Vorbereitungen ihre Zeit brauchen. Hinsichtlich der Preisgestaltung für das Erdöl dürfte es einige Auswirkungen haben.

07:35 I Sputnik: Russische Frauen - Britischer Professor: Moskau wird "wunderschöne russische Frauen" als Waffe einsetzen

"Ich weiß, dass die englische Nationalmannschaft keine großen Hoffnungen hat, die WM 2018 zu gewinnen. Sollten aber die Chancen der Mannschaft (auf den Sieg) steigen, dann werden die Russen den Sieg verhindern. Mit Hilfe von Lebensmittelvergiftung oder Verführung von Spielern mit wunderschönen russischen Frauen, aber sie werden es tun", sagte Glees.

Nach Nervengift im Shopping Center, kommender Cyber-Attacken auf Spitäler und Millionen Home-PC´s, Fake News, drohender Enthüllungen über Politiker-Skandale, nun "Fake Lovers" und "Fäkalien Food". Die Briten müssen wieder in die Bunker wie 1940/41. Dazu das Video "Maybe a Communist" - Maybe a Russian!?! TQM

Syrien

08:58 I ronpaulinstitute: Trump’s Disastrous Syria Attack

Over the weekend, President Trump celebrated firing more than 100 missiles into Syria by Tweeting, “Mission Accomplished!” They say if you cannot learn from history you are condemned to repeat it. So I guess we are repeating it.

07:12 | RT:  Syrian air defenses repel missile strike against Shayrat air base in Homs province – state media

Gestern Nacht kam es zu israelischen Raketenangriffen auf Homs und einem Mllitärflughafen nahe Damaskus. Die bis zu 10 Raketen wurden von israelischen Jets vor dem Libanon abgefeuert. Alle Raketen wurden von der syrischen Luftabwehr abgefangen - es entstanden keine Schäden.

Laut Außenminister Lawrow wollten die USA bereits die syrischen Flugplätze zerstören und nicht nur die Forschungsgebäude, jedoch wurden die Angriffe abgewehrt. 112 Abwehrraketen holten die große Mehrheit der 103 Angriffraketen vom Himmel. 
Als besonders effizient erweist das von Russland an Syrien erst neulich gelieferte Panzir-S1 Raketenabwehrsystem. TQM

16.04.2018

Russland   Grossbritannien

21:00 I Sputnik: Lawrow lässt „Bombe“ platzen: Neues im Skripal-Fall bringt London in Bredouille

Hier ist ein Zitat aus dem von Lawrow vorgelesenen Dokument:

„Im Rahmen der Expertise wurden in den Proben Spuren des toxischen Stoffes BZ und seine Präkursoren entdeckt, die laut dem Chemiewaffenübereinkommen als Chemiewaffen zweiter Kategorie gelten. BZ ist ein nervenschädigender Giftstoff, der einen Menschen vorübergehend außer Gefecht setzen kann. Der psychotoxische Effekt wird 30 bis 60 Minuten nach der Anwendung erreicht und dauert bis zu vier Tage an. Über entsprechende Rezepte verfügten die Streitkräfte der USA, Großbritanniens und einige andere Nato-Länder. In der Sowjetunion beziehungsweise Russland wurden solche chemischen Zusammensetzungen nicht entwickelt.“

 Die Skripals sind bis heute verschwunden, werden versteckt, oder festgehalten? Man stelle sich vor, daß britische Bürger in Russland so "eingezogen" worden wären, mitsamt der Vorwürfe. Noch billiger, plumper der Wunsch Trumps abzuziehen und der "Giftgaseinsatz" vor den Kameras der "Weisshelme". Und nun produziert CNN Geschichten, in denen "Überlebende" der Giftgasattacke berichten. Man stelle sich vor, Kleinkinder atmen hochätzend-toxisches Chlorin+Sarin ein und berichten nun aus irgendwelchen Flüchtlingscamps über ihre "Atembeschwerden" vor wenigen Tagen -wie verrückt ist das alles??? TQM

 

Syrien   Deutschland

19:00 I Sputnik: Regimewechsel in Damaskus weiter Ziel für Berlin

Zuvor hatte Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) in Brüssel laut Nachrichtenagenturen gesagt, den Konflikt in Syrien dauerhaft beizulegen, sei nur ohne Präsident Baschar al-Assad möglich. Angestrebt werde zunächst eine Lösung „mit all denen, die in der Region Einfluss haben“, sagte Maas beim Treffen der EU-Außenminister am Montag in Luxemburg. „Dass jemand, der Chemiewaffen gegen seine Bevölkerung einsetzt, ein Teil dieser Lösung sein kann, das kann sich wohl niemand vorstellen.“ Beweise gegen Assad legte der Außenminister auch nach dem westlichen Angriff nicht vor.

Es gibt ein noch wesentlich höheres Ziel: Regimewechsel in Berlin! TQM

19:56 | EriWahn:
Ich hätte mal eine Frage an den GrAuZ (Größter Außenminister aller Zeiten): Unter dem nach westlicher Lesart "Menschenschlächter Assad" ist es immerhin für die Christen möglich, Ostern offen und ohne Terror durch die Religion des Friedens zu feiern (https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/67664-tausende-christen-in-aleppo-und/). Was wird hier wohl unter einer Regierung von "moderaten Rebellen" passieren? Ich weiß, wenn man die eigenen Komplexe ausleben kann, kann man auf solche Details reine Rücksicht nehmen ...

17:39 | Leser-Zuschrift zu "Das Verhalten der Türkei. Tanz auf zwei Hochzeiten"

Am 14.04.18  Kein Wort davon, ob überhaupt ein Giftgasangriff vorhanden war. Trotz den (nachvollziehbaren) Ausführungen Russlands. https://www.dailysabah.com/deutsch/politik/2018/04/14/aussenministerium-angriffe-auf-syrien-angemessen

Am 15.04.18 , ohne aber von den Äusserungen zurück zu treten.  https://www.dailysabah.com/deutsch/politik/2018/04/16/cavusoglu-zu-luftangriffen-in-syrien-kein-bruch-im-verhaeltnis-zu-russland

Wie lange lässt sich Russland solches gefallen? Dazu kommen die neuesten Meldungen: Russland und Syrien blockieren offenbar OPCW-Ermittlungen, was Russland bestreite. http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-04/syrien-duma-giftgasanschlag-opcw-russland-grossbritannien

Diese Meldung soll auf dem Bericht des Generaldirektors der OPCW, Ahmet Üzümcü basieren. PS: Aus Wikipedia: Ahmet Üzümcü (* 30. August 1951 in Armutlu, Yalova) ist ein türkischer Karrierediplomat und Generaldirektor der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW). Er graduierte am Department Ausländischer Beziehungen der Fakultät für Politikwissenschaften an der Universität Ankara. Üzümcü arbeitete von 1979 ...
Hallo, TQM !!! Wie sehen sie das?

Russland Syrien

14:56 | zero-h: Take The Red Pill - The History Of Syrian False Flags Exposed

The infamous line from the movie 'The Matrix' - where Morpheus offers Neo a glimpse of the 'real' reality that is occurring, not the 'manufactured' reality that those whose rule want him to see - could not be a better analogy for what one brave (and clearly a treasonous Russian troll who should be banned from any and all social media forever) Twitter user exposes below.

12:42 | Focus:  Assad und Russland blockieren Zugang zu Giftgas-Tatort in Duma

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hat Syrien und Russland bezichtigt, den Kontrolleuren der Organisation den Zugang zum mutmaßlichen Tatort des Giftgas-Angriffs im syrischen Duma zu verwehren.

19:43 | Leser Kommentar:
Der Focus und die anderen Schmierblätter. Was soll man da noch sagen?
Anbei der Link zum offiziellen Statement der OPCW.
https://t.co/EvYltZ5Pma
"The Team has not yet deployed to Douma. The Syrian and the Russian officials who participated in the preparatory meetings in Damascus have informed the FFM Team that there were still pending security issues to be worked out before any deployment could take place. In the meantime the Team was offered by the Syrian authorities that they could interview 22 witnesses who could be brought to Damascus." 

Es ist Kriegsgebiet, da muss man ein bisserl aufpassen. Und was machen unsere Drecksmedien daraus?

Israel   Syrien   USA

08:47 | RT: Experten zu RT: USA agieren als "Luftwaffe des Islamischen Staates" und verbreiten "bewusst Lügen"

Die massiven Raketenangriffe der USA gegen Syrien kämen Terroristengruppen zugute und hinderten die OPCW-Inspektoren daran, zu beweisen, ob in Duma überhaupt chemische Waffen eingesetzt wurden, haben internationale Analysten im Gespräch mit RT kritisiert.

Die Leseratte
Auch wenns von RT kommt: So langsam gibt es immer mehr kritische Stimmen, die die Luftschläge verurteilen und klar benennen, dass sie unrechtmäßig waren. Wenn das so weitergeht, werden die USA wohl keinen weiteren Angriff riskieren können, ohne sich total außerhalb der Weltgemeinschaft wieder zu finden.


07:37 I Jerusalem Post: US PRIORITY IS TO ENSURE IRAN DOES NOT ‘TAKE OVER’ SYRIA, HALEY SAYS

Irans Ausbreitung sei eine Top-Priorität für Trump, wenn es darum geht fstzulegen, wo Trump die Truppen in Syrien stationiert, so Nikki Haley. Weiters kämpfe man gegen den IS und zude wolle man sicherstellen, daß die Gebiete, die von den USA besetzt sind nicht in die Hände der Iraner fallen. Zuletzt gab es wegen der Abzugspläne Trumps Spannungen zwischen Netanjahu und Trump.

So hat jeder seinen "Trump" - für jeden ist etwas dabei. Macron behauptet, er hätte Trump überredet zu bleiben, Netanjahu schläft wieder ruhiger weil die USA doch bleiben, Kronprinz MBS muß keine 4 Mrd. USD zahlen damit sie bleiben und die Briten haben die "Gas-Story" weitgehend von Salisbury nach Syrien verlagert, wo auch die Russen wieder die Finger im Spiel haben. Heute verkündet der US-Finanzminister und Goldman Sachs Oligarch Mnuchin neue Sanktionen gegen russische Firmen,  die Ausrüstung und Technologien liefern, die im Zusammenhang mit dem Einsatz der Chemiewaffen durch (den syrischen Präsidenten) Assad stehen“, so Haley. Somit wird Russland also direkt vorgeworfen, Lieferant eines gar nicht einmal vorhandenen Chemiewaffenarsenals zu sein, im Gegensatz zu den dutzenden Tonnen Chemikalien und Laborausrüstungen der pro-westlichen Terroristen, die aus der BRD, Saudi und der Türkei stammen.
Der ehemalige Nationale Sicherheitsberater Natanjahus Yaakov Nagel meinte, daß Assads Giftgasatttacke keinen Sinn ergäbe. Er hatte den Rückenwind Russlands und des Iran und ein positives Momentum in der Rückeroberung der Gebiete. Also warum so einen Anschlag? Nagel glaubt, daß "Assad meint er könne aus dem heutigen Omlett in Syrien wieder ein Ei machen, aber das ist falsch, einige Berater sagen ihm, daß er machen könne was er wolle, aber er irrt."  Mit dieser völlig irrationalen "Erklärung" unterstellt man Assad nicht nur verrückt zu sein, sondern auch den Russen einen völlig Verrückten kostspielig gegen die "Westliche Wertegemeinschaft" an der Macht zu halten - wie einfältig ist das denn? Kann das ein ehemaliger Nationaler  Sicherheitsberater Israels ernsthaft glauben? Wohl nicht - es erinnert sehr an die britischen Geheimdienstschocker vor dem Irakkrieg wo behauptet wurde, daß Udai, der ältere Sohn Saddams, aus purer Lust poliitsche Gefangene mit einer Bohrmaschine die Köpfe aufbohrte und sie über große Hackfleisch-Maschinen in den Tigris beförderte, damit Raubfische sie fressen und damit den Fischern die Lebensgrundlage entzogen wird, da der Islam den Verzehr solcher Fische verbiete. Westliche Logik! TQM

USA Syrien

06:43 | BaZ:  Trump hält am Truppenerhabzug aus Syrien fest

Die USA, Frankreich und Grossbritannien haben in der Nacht auf Samstag Militärschläge gegen Syrien ausgeführt. Der Militäreinsatz ist ein Schlag gegen die Infrastruktur der chemischen Waffenproduktion des Landes. Das syrische Chemiewaffen-Arsenal wurde grösstenteils zerstört. Drei Zivilisten seien bei den Angriffen verletzt worden. Die syrische Führung bezeichnet die Angriffe als «barbarische und brutale Aggression». Die Angriffe sind eine Reaktion auf die Giftgasanschläge in Syrien. Die westlichen Länder machen den syrischen Präsident Bashar al-Assad für den Giftgasangriff verantwortlich.
Laut Russland sollen mehr als hundert Rakaten auf Syrien abgefeuert worden sein. 

Neue Strategie .... "make a great parkplatz again" ... dazu benötigt es aber ein wenig mehr bums! TS

15.04.2018

Deutschland   Syrien

16:20 I SPON: Die Mehrheit der Deutschen gegen Luftschläge der westlichen Allianz

Demnach lehnen 59,9 Prozent das Vorgehen der amerikanischen, britischen und französischen Regierungen ab oder eher ab. 30,8 Prozent der Befragten stimmen dem zu oder eher zu. 9,3 Prozent sind unentschieden.

Jetzt wäre man fast versucht zu leiser Freude zu schwenken - "noch ist Deutschland nicht verloren" - ABER - die GROKO setzt unermüdlich ihr Vernichtungswerk fort, Merkel goutiert die Luftschläge und Heiko Maas, der hässliche BRD-Biedermann der SPD-Konkursverwaltung bleibt bis alle Kassen leer sind. Das Joch ist schwer wie nie zuvor, auch unter der Last des Bundespräsidenten Steinmeier, der meinte: "Ganz unabhängig von Putin - wir dürfen nicht Russland insgesamt, das Land und seine Menschen, zum Feind erklären". Also Putin-Hass ja, Russen hassen, nein. Steinmeier, der es nicht als Kompliment verstehen soll, der Idealtypus eines BRD-Präsidenten zu sein, war es, der als BRD-Garant am 21. Februar 2014 als Garant der BRD die "Vereinbarung über die Beilegung der Krise in der Ukraine" mit unterzeichnete und wenig später den Putsch am Maidan ("Fuck the EU" - Victoria Nuland) ohne einen Pieps mittrug. Diese "ehrenwerte Gesellschaft" hat noch nie auf das Volk gehört, sondern tauscht es mit dem Mittel der Masseninvasion noch auf dessen eigene Kosten aus. Insofern ist die Spiegel-Umfrage ein irrelevanter Befund und nur Indiz der bösartigen Kreml-Propaganda. TQM

Syrien   USA

19:28 | sputnik: „Nun sehen wir, wer zurückbleibt“: Assad zu Angriff auf Syrien

Gestern sahen wir eine US-amerikanische Aggression, und wir wehrten sie mit Raketen ab, die in den 70er Jahren produziert wurden", zitierte Sablin den syrischen Präsidenten. „Seit den 90er Jahren stellten US-amerikanische Filme die russischen Waffen als rückständig dar, heutzutage aber sehen wir, wer tatsächlich zurückbleibt", soll Assad gesagt haben.

112  Raketen
   3  Treffer
   3  verwundete Zivilisten
   6  verwundete Soldaten
100 Millionen $ Kosten! Die Blamage der interantionalen "Wertegemeinschaft" unbezahlbar! TB

15:53 | messia: Syria Event Could Be the Biggest One to total defeat the cabal deep state & wake up humanity

I do not know how much knowledge do you have, but to me all the artificial chemicals man-made in labs are “Chemical Weapon” ! All kind of pesticides, GMOs are hurting all kind of animals & human body, the only different is how much the damage cause. The East could bring to the table 3 things after the Syria Strike:

15:48 I RT:  US not to pull out troops from Syria until goals accomplished - UN envoy Haley

Na, also! So gesehen war es der von Trump geäusserte Wunsch die illegale Okkupation zu beenden, der dazu führte, daß ein paar arme, verschreckte Kinder von den Weißhelmen mitten in der Nacht in Panik versetzt und kalt abgeduscht wurden. Wenn man die etwas über 100 Tomahawks hinzurechnet, deren Abschuss auf Syrien, Trump wieder in die richtige Flugbahn dank MI-6, DGSE und US-CENTCOM lenkten, so war es auch für den US-Hersteller Raytheon ein voller Erfolg, daß rund 100  Mio. Euro mit den smart missiles zollfrei in den syrischen Acker flogen und der US-Wirtschaft etwas Boden-Luft Haftung verliehen. Vor zwei Wochen wollte Trump noch 4 Mrd. USD von den Saudis um in Syrien zu bleiben, jetzt zahlen die USA selber - genauso wie für die Mauer zu Mexiko. Die Nacht- und Vernebelungsaktion der Weisshelme war so gesehen ein super Investment für die edlen Spender der Hollywood-Truppe in Riad. TQM

Oesterreich   Syrien

15:05 I oe24: Kurz will Syrien-Friedensgipfel in Wien

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will eine Fortsetzung der 2015 in Wien gestarteten Syrien-Friedensgespräche. "Nach dem schockierenden Chemiewaffeneinsatz am 7. April und der jüngsten westlichen Militäraktion in Syrien ist es nun das Gebot der Stunde, sich der Vernunft zu besinnen und den diplomatischen Friedensprozess mit allem notwendigen Nachdruck voranzutreiben", so Kurz in einer der APA am Sonntag zugeleiteten Stellungnahme. 

Wodurch glaubt sich Kurz mit einer Syrien-Konferenz zu qualifizieren, wenn er schon offenbar weiß, daß es am 7. April zu einem "Chemiewaffeneinsatz" kam? Kurz war Außenminister, als das Atomabkommen mit dem Iran in Wien ausverhandelt wurde, daß nunmehr auf Druck Israels von den USA unterlaufen und aufgekündigt wird - will er sich nicht lieber darum kümmern, bevor er die nächste Baustelle eröffnet?
Neutralität mit Gesinnungslosigkeit zu verwechseln ist falsch - Kreisky war nicht meinungs- oder gesinnungslos, sondern Österreich war (muß man eigentlich schon sagen) neutral im Sinne von blockfrei. Mit dem EU-Beitritt und zahlreichem Andienen an die NATO, wie zuletzt wo Kurz den NATO-Transit innerhalb der EU  mittrug, als auch letzten Herbst als er die "Verteidigungsunion", ein weiteres Instrument zur NATO-Integration, absegnete.
Die österreichische Außenpolitik - wenn man diese überhaupt als solche bezeichnen möchte - ist widersprüchlich, wie man bei der Haltung zu Krim/Russland und der Ukraine mehr als deutlich sah, sie ist widersprüchlich Merkel gegenüber, sie ist peinlich, unsolidarisch und unverschämt Orban gegenüber und so hört sich dann eben Außeniministerin Kneissl an, wenn man das Völkerrecht in balkanesischer Manier vorsätzlich unscharf "ein bisserl schwanger" auslegt: Völkerrechtlich sei es zwar immer bedenklich, wenn Waffengewalt eingesetzt werde, da diese eigentlich nur zur Selbstverteidigung oder bei einem Mandat des UNO-Sicherheitsrates erlaubt sei. Doch habe der UNO-Sicherheitsrat nach dem massiven Einsatz von Chemiewaffen 2013 eine Reaktion angekündigt, so Kneissl. "Nun kann man völkerrechtlich puristisch sein, und sagen, es hätte eine weitere Sitzung geben müssen, um das zu legitimieren", so Kneissl. Wenn man "pragmatisch-politisch" argumentiere, könne man aber sagen, "es gibt eine grundsätzliche Haltung des UNO-Sicherheitsrates", dass ein Militärschlag wegen des wiederholten Einsatzes von Chemiewaffen "irgendwie gedeckt" sei.
So gesehen kann man nur in ähnlichen Worten sagen: Österreich ist irgendwie praktisch-politisch unglaubwürdig eine internationale Mittlerrolle zu tragen und soll sich lieber mit den Schweißdrüsen der Chinesen beschäftigen - traurig, aber wahr! TQM

Iran   Israel

14:15 I Jerusalem Post: NETANYAHU: THE WEST SHOULD TREAT IRAN THE SAME WAY IT TREATED SYRIA

 Netanjahu steht voll hinter den US-Luftschlägen auf Syrien und fordert dazu auf genauso mit dem "Terror-Staat" Iran zu verfahren, da er nach Nuklaertechnologie strebt.

Weder 9/11, kein einziger Terroranschlag in Europa gegen Europäer, kein Autofahrer in Fußgängerzonen, kein einziger Krieg ging vom Iran aus. Der Iran ist einfach lästig, nicht unterwürfig uns soll daher ausradiert werden. Alles was jetzt in Syrien inszeniert wurde, dient einzig dem großen Schlag gegen den Iran. TQM

Syrien   Grossbritannien

11:32 | neonrevolt: Sparrow Red and #Syria. #QAnon #GreatAwakening

Following #QAnon has been one of the most rewarding experiences of my life. Take that however you will, but I will admit, I don’t always get it right. However, you know I always try my hardest to make sense of what’s being communicated, and then in turn, spread that message far and wide.


11:17 | sputnik: Keine einzige britische Rakete soll Ziel getroffen haben

Kein einziger der britischen Marschflugkörper, die am frühen Samstagmorgen auf Syrien abgefeuert wurden, soll sein Ziel erreicht haben. Dies behauptet der russische Kriegsreporter Jewgeni Poddubny, der sich in Syrien aufhält.

Merkwürdig, dass Her Poddubny sich was anderes erwartet hat! Viel funktioniert ja nicht mehr beim immer totalitärer werdenden Inselstaat. Nicht einmal das Vortäuschen eines russischen Giftmordes ist ihnen gelungen. Mit Raketen ist's noch hakeliger!  TB

11:25 | Die Leseratte
Nachdem die Franzosen schon blamiert wurden indem rauskam, dass sie erst gar keine Raketen abgefeuert hatten, wird den Briten nun bescheinigt, dass von ihren immerhin abgefeuerten Raketen keine einzige ins Ziel kam. Und die faseln von vollem Erfolg! Mit Zahlen zu den einzelnen Zielen und den jeweils abgefangenen Raketen. Wie es aussieht, wurden die militärischen Einrichtungen ziemlich effizient geschützt. Getroffen wurden danach wohl vor allem zivile Ziele.


09:53 I Sputnik: Die Sprecherin des US-Außenministeriums Heather Nauert - USA nennen Voraussetzung für Dialog mit Syrien

„Wenn sie das tun (die nicht vernichteten chemischen Waffen deklarieren — Anm. d. Red.), werden wir ihnen bei der Wiederaufnahme des Verhandlungsprozesses in Genf helfen", sagte sie.

Das ist der feuchte Tagtraum des Macron. Also soll Syrien "eingestehen" 2013 wortbrüchig hinsichtlich der Vereinbarung unter russischer Aufsicht die Chemiewaffen zu vernichten gewesen zu sein und zur Belohnung an den "Verhandlungstisch" nach Genf zurückzukehren "dürfen", wo diejenigen auf sie warten, die Syrien 6 Jahre lang das Land mit islamistischen Söldnern terrorisierten und zerstörten und vorletzte Nacht Raketen schickten. Gibt es einen Superlativ für "Chuzpe"??? TQM

09:45 I Sputnik: USA und Verbündete unterbreiten neuen Syrien-Resolutionsentwurf im UN-Sicherheitsrat

Zudem soll der Entwurf eine unabhängige Ermittlung zu den Berichten über die vermutlichen Chemiewaffen-Angriffen in Syrien vorschlagen.Des Weiteren ruft das Dokument zur Umsetzung der Resolution 2401 des UN-Sicherheitsrates über den Waffenstillstand in Syrien auf und fordert von Damaskus eine, „freiwillige und konstruktive" Teilnahme an Friedensgesprächen ohne Vorbedingungen.

Das ist völlig inakzeptabel und ein reines Dejavu mit den getürkten Mechanismen vor dem Irakkrieg! Die syrische Regierung darf und kann nicht zu einem "Dialog" mit den pro-westlichen Terroristen gezwungen werden und Russland darf dies keinesfalls im Sicherheitsrat zulassen! Als nächstes beschließt die "Westliche Wertegemeinschaft", die auf das Völkerrecht pfeifft, daß Duterte mit den Islamisten in Mindanao verhandeln müsse, oder China mit bewaffneten Uiguren! Was wenn Russland die Resolution einbrächte, daß Israel ohne Vorbedingungen mit der Hamas verhandeln müsse? TQM

Tuerkei   Russland   USA

09:30 I Dailysabah: Die USA möchten der Türkei eine Alternative zum S-400-Abkommen bieten

Ein hochrangiger US-Diplomat sagte letzte Woche, dass die stellvertretende Staatssekretärin Tina Kaidanow, die das Büro für politisch-militärische Angelegenheiten leitet, noch diesen Monat in die Türkei reisen und den US-Vorschlag für das Raketenabwehrsystem vorlegen würde. 
US-Regierungsvertreter setzen ihre Bemühungen fort, den russischen Deal wegen hauptsächlich zwei Gründen zu verhindern: Erstens glauben sie, dass das System die NATO-Aktivitäten in der Türkei behindern wird, weil das System Daten über NATO-Anlagen ansammeln und sie an den Kreml weiterleiten könnte. Eine weitere Besorgnis ist, dass die S-400-Systeme Flugzeuge der Türkei und der NATO als Feind wahrnehmen und daher in Zukunft unerwartete Schwierigkeiten schaffen könnten. Deshalb ist es fast sicher, dass das System nicht Teil des Raketenabwehrsystems der NATO wird.
Der zweite Grund ist, dass das Gesetz „Countering America's Adversaries Through Sanctions Act" (CAATSA) Sanktionen gegen Rivalen der USA vorsieht. Dieser Umstand verpflichtet US-Präsident Donald Trump dazu, Personen und Unternehmen zu sanktionieren, die Verteidigungsgeschäfte mit Russland abgeschlossen haben. Das US-Außenministerium hat es bis jetzt vermieden, dieses Gesetz umzusetzen, um Verbündete nicht sanktionieren zu müssen. 
Analysten in den US-Medien argumentieren, dass die S-400-Systeme aus verschiedenen Gründen unwirksam seien. 
Ein hochrangiger westlicher Diplomat, der anonym bleiben wollte, sagte, dass der S-400-Deal Teil des Versöhnungsabkommens zwischen der Türkei und Russland im Jahr 2016 gewesen sein könnte. Da eine Verletzung des türkischen Luftraums zustande kam, zahlte die Türkei keine Entschädigung für den Ende 2015 abgeschossenen russischen Jet. Der Pilot kam dabei ums Leben.„Russland kann diese Forderungen stellen. Sie könnten den S-400-Verkauf zu einer der Bedingungen für die Annäherung machen", sagte der westliche Diplomat. Auch einige türkische Beobachter sehen dieses Szenario als eine Möglichkeit, jedoch gibt es keinerlei Beweise.

Das ist ja erstaunlich! Einerseits behaupten "US-Analysten", daß das S-400 System "unwirksam" sei, andererseits "darf" es niemand besitzen? Und es könne NATO-Flugzeuge "als Feinde" wahrnehmen? Ist das nicht egal, wenn es sowieso "unwirksam" ist? Und es gibt das Gerücht, daß die S-400 den Präsidentensitz in Ankara schützen sollen. Wollen die USA keine "no fly"-Zone für Tomahawks und Cruise Missiles um doch bei Bedarf Erdogan pulverisieren zu können?
Jetzt also verbreiten "anonyme westliche Diplomaten", daß Erdogan die S-400 kaufen "müsse" zur Buße für den Abschuss des russischen Jets 2016. Wenn dem so wäre, gilt dies auch für den erfolgten Spatenstich um das russische Atomkraftwerk in der Türkei und auch für Turkish-Stream? 
Dankbarkeit ist keine politische Kategorie und so wird Erdogan nicht ewig Putin dafür "danken", daß er ihn vor dem pro-westlichen Putschversuch warnte. Aber Erdogan kann rechnen - einerseits damit, daß die USA mit Gülen und mit dem Halbank-Iran/Türkei "Skandal" und der Involvierung des Erdogan-Clans, Erdogan selber weiterhin massiv erpressen, andererseits, daß die Russen ganz pragmatische Mittel in Händen haben: Keine Agrarprodukte aus der Türkei zu importieren, ein paar Millionen Touristen für die leeren Hotelburgen an der türkischen Mittelmeerküste weniger und massive Probleme, die Russland den Türken in Syrien, aber auch mit Armenien und in Zentralasien bereiten könnte.
Der Ankauf der S-400 ist nicht vordergründig eine Waffe der Russen, die man der Türkei aufdrängt nur um die NATO zu ärgern und um das US-Rüstungsmonopol zu durchbrechen, sondern in erster Linie eine Lebensversicherung Erdogans, welche aus US-Sicht nicht Schule machen darf, nachdem der Irak und Saudi auch schon Interesse bekundeten. TQM

19:26 | Leser-Ergänzung
eine kleine Ergänzung zu TQMs heutigen Ausführungen zum S-400 System:
https://www.rt.com/business/406116-russia-saudi-arabia-s400-delivery/
nachdem sogar die Saudis das S-400 System gekauft haben, dürfte es sich um das beste System am Markt handeln, denn die kaufen nur das Beste (und nehmen mit diesem Kauf die Brüskierung der USA in Kauf) aktueller Stand:
http://english.alarabiya.net/en/News/gulf/2018/02/20/Saudi-ambassador-to-Moscow-S-400-missile-deal-with-Saudi-Arabia-in-final-stages.html
wobei der "Markt" schon sehr gespannt auf das Nachfolgemodell S-500 wartet

Israel   Syrien

08:50 I Jerusalem Post: RUSSIAN SUPPLY OF S-300 SYSTEMS TO SYRIA MAJOR THREAT TO IAF

Israel hatte bislang freie Hand in Syrien und zerstörte über 100 Hisbollah Konvois. Dies geschah im Zuge von Konfliktvermeidungsabsprachen zwischen Russland und Israel. Doch nun erwägt Moskau die syrische Luftabwehr mit den wesentlich besseren S-300 Systemen auszurüsten, welche die sehr veralteten Systeme ersetzen würden und eine bedeutend höhere Gefahr für israelishce Kampfjets darstellen. Es wäre dann nur eine Frage der Zeit, bis ein israelischer Pilot umkommt.

Russland hat Syrien bereits mit Panzir Boden-Luftraketen ausgestattet und den Iran - sehr zum Ärger Israels - mit S-300 versorgt. Die russische Rüstungsindustrie ist aufgrunf ihrer attraktiven Produkte von den USA unter CAATSA-Sanktionen gestellt worden. Welchen Grund soll Russland haben seine Verbündeten nicht zu beliefern und den Preis völkerrechtswidriger Angriffe der "Westlichen Wertegemeinschaft"  zu erhöhen?  

11:22 | Der Indianer
Inzwischen könnte man das "Schauspiel" eher als Arbeitsbeschaffung und Waffenerprobung vestehen. Da werden mind. 100 Millionen + X an Raketen usw. verbraten, angeblich gabs es nur einige Verletzte bei dem Angriff. Oder geht es eher darum zu zeigen, es kann einen geben, wie ein Pfau der seine Federn aufstellt ? Soweit ich mich erinnere ging der EM Preis vor dem Angriff nach unten und nach dem Angriff wieder hoch. Ist es vielleicht nicht vielmehr so, das dieser Akt dafür da ist, um von was ganz anderen abzulenken ? Und die "Konfliktvermeidungsabsprachen", Israel ist ein Verbündeter der USA oder soll man eher sagen, die USA ist Verbündeter von Israel ? Das ganze erscheint mir im Moment, wie eine Fake in noch einer größeren Fake. Daraus ergibt sich, was ist das Ziel der ganzen Spiele. Wie ein mehrdimensionales Schachspiel, steht König und Dame wirklich dort wo wir meinen ?

Grossbritannien

08:32 | The Times: Russian threat to wage dirty campaign against Britain’s elite

Theresa May erhielt Geheimdienst-Warnungen, daß der Kreml als Rache für Salisbury und die britischen Luftschläge eine "Kompromat"-Kampagne gegen führende Kabinettsmitglieder und Abgeordnete starten könnte. Dabei könnten russische Hacker Cyberattacken starten und peinliches Material in Umlauf bringen.

Wenn dem so wäre, dann wäre die britische Yellow Press seit jeher ein Instrument des Kremls. Nach "fake news", kommt also "f+ck news" aus den "Trollwerkstätten" des Kremls?!
In Wirklchkeit erreichen wir mit solcher Desinformation einen weiteren "pre-emptive strike" gegen die Meinungsfreiheit. Nachdem Social Media und alternative Medien zensuriert werden, da der totalitäre Deep State sein Meinungsmonopol im Mainstream und Staatsfernsehen verliert, werden jetzt Skandale und Verfehlungen des eigenen Regimes als "Kreml-Propaganda" punziert. Wir sahen bereits wie hysterisch die Kriegsbande über Jeremy Corbyn herfiel, da er Beweise zu Weisshelm-Duma sehen wollte. Seine Forderung wurde als "Kreml-Meldung" hingestellt, er selber wurde mit russischer Kappe in einer Fotomontage gezeigt.
Als BBC 4  es wiederum wagte die die bahnbrechende, seherische Rede "Rivers of Blood" aus 1968 , in negativ-kommentierter Form auszusenden, zitterte das gesamte Westminster-Establishment. So meinte der Labour-Abgeordnete, Lord Adonis: "Wenn heutige Politiker es wagen würden so eine Rede zu halten, würden sie höchstwahrscheinlich verhaftet werden und eine schwerwiegende Anklage erwarten." So weit ist es in der "ältesten Demokratie" gekommen. 

14.04.2018

Syrien

19:20 I N24: Assads Einflüsterer kommen ungeschoren davon

Was Russland betrifft, so muss natürlich eine militärische Konfrontation vermieden werden. Aber die Möglichkeiten ökonomischer Sanktionen, diplomatischer und sportlicher Boykotte sind noch lange nicht ausgeschöpft worden. Vor allem muss Europa einen Plan entwickeln, seine lähmende Abhängigkeit von russischem Gas zu beenden. Völlig unsinnig ist es in einer solchen Situation, statt über Importbeschränkungen nachzudenken, eine weitere Gaspipeline durch die Ostsee zu bauen.
Man kann nicht gebetsmühlenartig wiederholen, dass es andere als militärische Optionen geben muss, wenn man sich in eine derartige Abhängigkeit von Russland begibt, dass es diese Optionen eben nicht gibt. Nord Stream 2 darf nicht gebaut werden. Maulheldentum reicht nicht. Raketen und Bomben reichen nicht. Der Preis für Russlands Griff nach der Weltmacht muss viel höher sein.

Die "konservative" Welt bedient sich eines gewissen Alan Posener, zur Bewertung der Lage. Geboren ist dieser 1949 in London, Gesamtschullehrer in Berlin. Sein britischer Rat an die deutschen Leser: Noch mehr Konfrontation mit Russland, noch mehr Sanktionen zur Vernichtung des deutschen Absatzmarktes in Russland und wenn geht noch frieren ohne Nordstream 2. Wird britische Kohle die Gesamtschule des englischen Lehrers in Berlin heizen? Wie masochistisch ist diese BRD mitsamt ihrer transatlantischen Monopolmedien, solche Europa- und Deutschland feindlichen Meinungen zu verbreiten? Haben jetzt, wo NATO Generalsekretär Stoltenberg sagte, daß alle NATO Staaten zu den Angriffen auf Syrien stünden, endlich alle kapiert, daß eine "europäische Armee" nur die NATO-Zwangserweiterung wäre, in der wir völlig in Geiselhaft der britischen Kriegstreiber wären?! TQM 

18:52 I Timesofisrael: Nikki Haley: US ‘locked and loaded’ to strike Syria again if new chemical attack

Nikki Haley, US-UN-Botschafterin sagte, daß die USA "durchgeladen" hätten, um jederzeit, falls Assad wieder Chemiewaffen einsetzt, angreifen zu können.

Also eine Art "permanenter, alliierter Staatsterror". Wann immer Damaskus ein weiteres Stück seines Landes den pro-westlichen Terroristen entreisst, gibt es einen Weisshelm Tränengas-Akt mit kalter Dusche und dieser Viedeoclip löst den Tomahawk-Regen aus.
Russland könnte im Gegenzug saudische Kriegsbasen angreifen, von denen aus die Jemeniten mit Cluster-Bomben angegriffen werden, um die Saudischen "Tiere" zu bestrafen. Natürlich mit äußerster Rücksicht auf die britischen Militär-Berater vor Ort, die rechtzeitig unterrichtet werden ihren High Tea abzubrechen, as highly likely the smart, beautiful missiles are coming! TQM

18:05 I Sputnik: Angriff vorgetäuscht? Generalstab ortet keine Luftschläge Frankreichs in Syrien

„Die russischen Luftverteidigungssysteme in den Militärbasen Hmeimim und Tartus haben alle Raketenstarts – sowohl von see- wie auch von luftgestützten Trägermitteln der USA und Großbritanniens – rechtzeitig ermittelt und überwacht. Es wurde keine angekündigte Teilnahme der französischen Fliegerkräfte registriert“, so Rudskoi.

Oh Macrönchen! Jetzt gibt es auch schon "fake attacks"? War Frankreich genauso dabei, bei den Angriffen auf Syrien, wie Bhutan, oder Sao Tomé??? Oder sind gar die Briten und Amerikaner die Fremdenlegionäre der Franzosen??? TQM

18:00 I Sputnik: Lawrow: Skripal-Gift als BZ identifiziert

Nach dem Anschlag in Salisbury haben Schweizer Spezialisten nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow den gegen den Ex-Spion Sergej Skripal und dessen Tochter Julia eingesetzten Giftstoff als BZ identifiziert. Diese Substanz sei nie in Russland hergestellt worden, sagte Lawrow am Samstag.
„Das wurde uns aus dem Schweizerischen Institut für ABC-Schutz Spiez vertraulich mitgeteilt“, so Lawrow in einer Sicherheitsbesprechung in Moskau. „Spezialisten dieses Zentrums haben am 27. März die Untersuchung der Proben abgeschlossen, die von der OPCW am Tatort in Salisbury genommen worden waren.“

Highly likely grenzenlos peinlich für die Briten und die EU, die ihre "bedingungslose Solidarität" den Briten aussprach. Werden sie "bedingungslos" die Lüge weiter aufrechterhalten? Wird sich Heiko, bei seinem Goldman Sachs Regierungsgenossen briefen lassen? Heiko, Inbegriff der BRD-Globalmoral, aalglatt, verbreitet schon den Leichenmief der verwesenden "Westlichen Wertegemeinschaft". Eine politische Armenbestattung steht an! TQM

17:29 | rt: Russisches Außenamt: Ziel des Angriffs war Verhinderung der OPCW-Untersuchungskommission in Duma

Laut Informationen des russischen Außenministeriums haben die USA und ihre Verbündeten Syrien angegriffen, um die Arbeit der OPCW-Inspektoren zu behindern, die den angeblichen Angriff in Duma untersuchen wollten. Die Delegation hätte heute eintreffen sollen.

17:24 | Leser-Zuschrift eines Syrers must read!!!

Guten Tag, sehr geeherte Redaktion. Ich bin nicht gleichgültig dagegen, was in Syrien passiert, da ich daraus stamme. Ich lese regelmäßig die relevanten Themen und habe einen interressanten Bericht über Syrien und Propaganda gefunden. Vielleicht ist meine Übersetzung nicht brilliant ist, aber ich hoffe, dass der Bericht Ihnen lesens- und veröffentlichungswert scheint. Die Quelle ist "Inside Syria Media Center", (en.insidesyriamc.com). Ich habe keine Links eingefügt, weil die Authoren sie im Originaltext haben. Hier ist die Link auf ihren Beitrag.  Mein Artikel (reine Übersetzung):

C-Waffen-Einsatz in Duma ist Fake-News der Weißhelme – investigative Recherche von Syria.Inside

Im syrischen Duma, der letzten Hochburg der Rebellengruppe Dschaisch al-Islam, sind viele tragische Ereignisse vor nicht langer Zeit geschehen. Kurz danach sind Augenzeugenberichte über einem mutmaßlichen Chemiewaffen-Angriff im Internet aufgetaucht. Die internationalen Medien sind ganz sicher, wen die Schuld trifft. Dafür gibt es jedoch andere nicht unbewiesene Versionen.
Zum Beispiel haben zwei Ärzte des lokalen Rettungsdienstes in Duma die Wahrheit über ein Fake-Video erzählt, das von der Privatorganisation Weißhelme weit verbreitet wurde. Die unmittelbaren Teilnehmer der Aufnahme sagen, die Ereignisse in Duma seien eine richtige Provokation.
Am Samstag seien mehrere Unbekannte ins Krankenhaus in Duma gestürmt, so die Ärzte. Sie hätten laut geschrien, dass Giftgas draußen eingesetzt worden wäre, wodurch sie Panik gemacht und Angst gesät hätten. Nach Angaben der zwei Augenzeugen sollen diese Leute zuletzt die Anwesenden mit einem Schlauch abgespritzt haben, obwohl die „Opfer“ keine der Anzeichen für eine Vergiftung durch Chemiewaffen haben.
Die UNO und die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPXW) zeigen sich auch einig, dass keine deutlichen Beweise für den Chemiewaffeneinsatz in der Stadt Duma zur Verfügung stehen.
Aus diesem Grund hat eine Nachrichten-Plattform „Inside Syria Media Center“ im Rahmen einer investigativen Recherche Nachrichten, Fotos und Videos zum Thema geprüft und wichtige Schlussfolgerungen gezogen.
In erster Linie ist es etwa merkwürdig, dass man nicht feststellen kann, wo alle Videos eben gedreht wurden. Die Aufnahme kann sowohl in Ost-Ghouta als auch in einen beliebigen syrischen Ort erfolgen, der unter der Rebellenkontrolle steht. Eine technische Prüfung der Fotos und Videos weist darauf hin, dass eine Fälschung vorbereitet werden konnte, weil alle Metadaten der meisten Bilder fehlen oder beabsichtigt geändert sind.
Außerdem kommen Vertreter des Syrischen Zivilschutzes zu einem Ort eines neuen vermeintlichen Chemiewaffenangriffs erstaunlich schnell und sind anscheinend immun gegen alle Chemikalien. Wenn das Chlorgas wirklich eingesetzt worden wäre, hätten sie schwere Hustenattacken gehabt, was auf keinem Video zu sehen ist.
In zweiter Linie haben die Opfer mit Chlorvergiftung vermutlich nichts zu tun, weil dieses chemische Kampfmittel Verätzungen an der Haut auslöst. Keine Anzeichen solcher Reaktionen sind auf den Videos zu beobachten.
Darüber hinaus sollen sich Vergiftungssymptome ganz zu gleicher Zeit bei allen zeigen. Eine akute Chlorgasvergiftung führt zu einem Laryngospasmus und eventuell zu Lungenödem, Atemstillstand, Zyanose, Bewusstseinverlust, Krämpfe und sogar Enurese. In höheren Konzentrationen ist das Kampfmittel tödlich. Eine leichte Vergiftung verursacht Augenreizungen, Schmerze, Niesreiz und Husten mit rosafarbenden schaumigem Auswurf. In der Zwischenzeit haben die Menschen wirklich ein etwa weißlichen Schaum oder Speichel vor Mund, aber keine andere Anzeichen der Chlorgasvergiftung.
Beachtenswert ist, dass vor allem verletzte Kinder demonstriert werden, was sicher Mitleid und gerechten Zorn erregen muss.
In dritter Linie scheinen die hinter der Videofälschung steckenden Leute über die Erste-Hilfe-Maßnahmen bei einer Chlorgasvergiftung offenbar nichts zu wissen. Beispielweise unterhält sich ein Mann auf einem Video ganz ruhig mit anderen Menschen, ein paar Sekunden später spielt er aber einen Betroffenen. Ein weiterer Mann versucht das durch Chlorgas vergiftete Wasser aufzutrocknen, ohne Chemikalien-Stiefel oder wenigstens Schützüberzieher dabei zu tragen.
Die erste Hilfe ist alles andere als dies. Einer Chlorgas ausgesetzte soll an die frische Luft umgehend gebracht werden. Es ist sicherzustellen, dass betroffene Haut sowie Augen und Nasengang mit Wasser sorgfältig gespült werden, während die verunreinigte Bekleidung sofort zu entfernen ist. Was Atmungsorgane betrifft, werden mehrere Sprühstößen Beclometason aus einem Dosieraerosol empfohlen.
Schließlich gibt es ein weiteres Fragen aufwerfendes Detail. Ein Video zeigt, wo eben eine Bombe gefallen ist, die von den syrischen Luftstreitkräften angeblich abgeworfen wurde. Da sieht alles etwa unrealistisch und gekünstelt aus. Die Bombe liegt auf einem Bett und sieht ebenso intakt wie das Bett selbst aus, als ob die Munition nicht von einem Hubschrauber abgeworfen worden wäre. Das bringt auf den Gedanken, dass die Episode für das Video inszeniert wurde und die Bombe vor der Aufnahme dorthin gelegt wurde. Zum wiederholten Mal geben die Weißhelme gelbe Gasfleische für Kampfstoffmunition aus.
Die Rede ist also von einer erneuten Fälschung der Rebellen, Weißhelmen oder ihrer Partner, was auch die Ärzte in der syrischen Stadt Duma bestätigen. Die Chemiewaffen wurden 2014 in Syrien unter strikter internationaler Kontrolle vollständig vernichtet. Trotzdem ist Giftgas immer weiter ein passender Vorwand für Vorwürfe und Angriffe auf Syrien.


16:03 | sputnik: Russian MoD Briefing: Syrian Eyewitnesses Reveal How Douma Provocation Was Made

An apparent false flag chemical attack in the Syrian town of Douma on April 7 has served as a pretext for the United States to threaten the Middle Eastern country with a missile strike; Russia has been calling for a transparent investigation while local doctors have said no one has requested any medical treatments for poisoning.

17:31 | Die Leseratte ergänzt
Um 16:03 wurde ein Beitrag veröffentlicht mit einem Video mit englischen Untertiteln. Es geht um den Fake-Giftangriff in Ghouta. Hier ist dasselbe Video auch mit deutschen Untertiteln: https://de.sputniknews.com/videos/20180413320322185-russland-syrien-giftgasangriff/

14:00 I oe24: US-Angriff: So reagiert Assad

Nach dem Angriff der Westmächte auf Syrien gibt sich die Führung in Damaskus unbeugsam. Das syrische Präsidentenbüro verbreitete am Samstagmorgen über die sozialen Medien ein acht Sekunden langes Video, das zeigt, wie Staatschef Bashar al-Assad den Eingang zum Präsidentenpalast betritt. In der Hand hält der mit Anzug und Krawatte bekleidete Machthaber eine Aktentasche. 
Nach Auskunft der Syrischen Beobachtungsstelle wurden alle beschossenen Ziele auf Grundlage russischer Geheimdienstinformationen vor drei Tagen evakuiert.

Interessant ist der letzte Satz. Der MI-6-Verein "Syrische Beobachtungsstelle" verpfeifft hier quasi die Amerikaner, daß sie bereits vor 3 Tagen die Russen vorwarnten. Immer wieder wird auf dieser ominösen Website auch behauptet, daß Putin der Syrien-Berater von Trump sei. TQM

 Syrien   Grossbritannien   Frankreich   USA   Russland

12:17 | Sputnik:  Frankreichs Geheimbericht: Anschuldigungen gegen Syrien fußen auf Internet-Angaben

Das französische Verteidigungsministerium hat einen Geheimbericht veröffentlicht, laut dem die Schlussfolgerungen über einen angeblichen Giftgasangriff im syrischen Duma auf den Bildern aus den sozialen Netzwerken und Medien basieren.
„Die Elemente, die Frankreich und seine Verbündete sammelten, stellen einen Komplex von Beweisen dar, der ausreichend ist, um dem syrischen Regime eine Attacke am 7. April vorzuwerfen“, hieß es im Bericht.


10:00 | rt:  Putin: US-geführte Anschläge in Syrien ohne Uno-Mandat verletzen Völkerrecht

+++ 9.51 Putin fordert wegen Syrien Sitzung des UN-Sicherheitsrates +++  (Quelle N-TV)
Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach dem militärischen Angriff der Westmächte auf syrische Einrichtungen eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates gefordert. Der Angriff werde auf das Schärfste verurteilt, teilte der Kreml am Samstag in Moskau mit.

09:30 | PBS News:   President Trump makes an announcement about Syria

08:30 I RT:  Syria intercepted many of 100+ missiles launched at its civilian, military objects – Russia

Die USA und ihre Verbündeten schossen mehr als 100 Raketen auf Syrien, wovon die Mehrheit von der syrischen Luftabwehr abgefangen wurde. Die Raketen wurden von zwei Schiffen im Roten Meer abgeschossen, aus dem Mittelmeer und von der US-Basis Al-Tanf gab es taktische Unterstützung.

Der Angriff letzte Nacht ist genauso lächerlich und künstlich hochstilisiert, wie die Vorwände dazu.
Britische "Beweise" von Skripal bis Duma sind "highly likly", das Pentagon verkündete gestern Beweise für eine syrische Täterschaft hinter der vermeintlichen Giftgsasattacke in Duma zu haben, legte sie jedoch nicht vor , da sie "geheim seien". 
Nun hat also, der martialisch angekündigte "umfassende Militärschlag" auf Syrien stattgefunden, der schon fast defensive Züge hat. Viielleicht lag die Verzögerung daran, daß von einem ursprünglichen Plan nach intensiven "Konsultationen" innerhalb der USA, aber auch mit ihren "Verbündeten" GB und F, sowie nach zahlreichen Gesprächen über die Mittelsmänner Erdogan und Netanjahu nicht viel übrigblieb. Die Reaktion aus Damaskus und Moskau erinnert an einen Vater, der sich im Spiel von seinem 3-Jährigen Kind "schlagen" lässt und zum Vergnügen des Kindes "Aua" schreit. Nicht einmal Teheran ist wirklich empört, denn auch dort hat man vor wenigen Tagen noch viel Schlimmeres vermutet.
Interessant, daß die amerikanischen Raketen nicht vom Mittelmeer kamen. Wollte man die Raketenabwehr der Russen in Tartus nicht herausfordern? Die russische Abwehr war letzte Nacht überhaupt nicht im Einsatz und überließ es gänzlich den Syrern. Die Russen müssen nun nicht über Maßen reagieren, haben Zeit um ihre Systeme in Syrien weiter aufzustocken und wahrscheinlich wird es den Befreiungsfeldzug beschleunigen. Die Hemmschwelle der Russen selber und direkt an der Front einzuschreiten ist wohl gesunken, wie wir demnächst in Idlib und anderen noch besetzten Gebieten sehen werden. 
Am meisten desavouiert ist wohl die UNO, speziell der Sicherheitsrat. Seine Autorität ist endgültig begraben, mit ihm das, was als "Internationales Recht" zumindest noch vor kurzem von der "Westlichen Wertegemeinschaft" verbogen und verlogen zurecht interpretiert wurde. Am Tag nach der "Strafaktion" für einen "highly likely" Chemiewaffeneinsatz können die UNO-Inspektoren mit der Untersuchung beginnen.
Allen voran die Briten und die Franzosen, die beide schon weitgehend aus dem Nahen Osten hinausgeworfen waren, zwangen sich und vorderhand die USA wieder auf die regionale Bühne. Viele mögen sich an den britischen Helden "Sir Lawrence of Arabia" erinnern, der verkleidet als Beduine, als "Araber-Versteher" Überfälle auf die Bagdad-Bahn organisierte die Region durch Intrigen in Aufstände und Krieg stürzte. Ebendort sind es ziemlich genau 100 Jahre später wieder die Briten, diesmal mit Weißhelmen und als "Rebellen" umschriebene Terroristen, die Krieg, Unfrieden und Elend aufrechterhalten wollen. Trotzdem wird es kein neuerliches "Sykes-Picot" Abkommen geben. Russland ist der Player vor Ort, der sich mit dem Ottomanen-Nachfolger Erdogan zumindest darauf geeinigt hat, daß der britisch-französische Zug endgültig abgefahren ist. 
Daran werden ein paar ferngelenkte französisch-britische Raketen nichts mehr ändern. Wegen Assad gibt es keinen großen Shodown mehr, der kommt mit dem Iran - bis dahin hat aber Trump ganz andere Sorgen. Alles was GB, F und der Deep State mit der Aktion bewirken konnten war Trump zu zwingen in Syrien zu bleiben um im Falle eines "neuerlichen" Giftgasangriffs durch Assad wieder zuzustechen. TQM

 

07:40 | Sputnik:  Russische Botschaft in USA: „Schlag gegen Syrien bleibt nicht ohne Antwort“

Die russische Botschaft in den USA hat nach dem Militärangriff Washingtons und dessen Verbündeten gegen Syrien eine Erklärung veröffentlicht. Darin verspricht sie eine Antwort auf den Angriff und wirft den USA eine Beleidigung des russischen Präsidenten Wladimir Putin vor.

07:40 I SANA: Four civilians injured due to terrorisert attack with shells on outskirts of Yarmouk Camp in Damascus

Durch einen Granaten-Beschuss von ISIS-Terroristen, wurden in einem Außenbezirk von Damaskus 4 Personen, darunter 2 Kinder verletzt.

Ein Teil der Terror-Allianz schoss vom Meer aus mit Raketen, während ihre ISIS-Bodentruppen aus einem Vorort von Damaskus schossen. In Summe hatte die Nacht 7 Verletzte zur Folge. TQM

 

06:23 | Sputnik:  Auf Trumps Befehl: Damaskus und weitere Ziele in Syrien unter Raketenbeschuss

Am frühen Samstagmorgen (Freitagabend Ortszeit) hat der US-Präsident Donald Trump angeordnet, die schon davor versprochenen Luftschläge gegen syrische Ziele durchzuführen. Augenzeugen berichten übereinstimmend über Explosionen in der syrischen Hauptstadt und an mehreren weiteren Orten.
An den Luftangriffen sollen sich neben US-Militärkräften französische und britische Kampfjets beteiligt haben.

06:06 | orf: Militärschläge gegen Syrien

Nach dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Syrien haben die USA ihre Drohungen wahr gemacht und mehrere Ziele des Landes angegriffen. US-Präsident Donald Trump sagte in einer Rede an die Nation, die USA, Frankreich und Großbritannien hätten in der Nacht mit Militärschlägen gegen Syrien begonnen. Das Pentagon meldete wenige Stunden danach, die Angriffe seien vorerst beendet.

13.04.2018

USA Russland

20:43 I Sputnik: S-400 in Syrien: Ein Waffensystem bläst Dritten Weltkrieg ab

Trump und seine Kollegen haben eine Auszeit genommen. Nicht etwa, um nach Beweisen für den angeblichen Giftgasangriff im syrischen Duma zu suchen. Der Westen braucht Zeit, um sich der Möglichkeiten der russischen Flugabwehr klarzuwerden. Wie gern würde Washington seine Ziele durchsetzen, wenn nur die drohenden Eigenverluste nicht wären.

Eine sehr gute, kurze Analyse! Russland verhält sich defensiv. Die offenkundigen Lügenvorwände der westlichen Schurkenstaaten machen sie zu Täter, nicht Opfer! TQM

20:25 | SZ:  Wie die USA und Russland hinter den Kulissen noch miteinander sprechen

Ein möglicher Angriff der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Ziele in Syrien hat Sorgen vor einer direkten militärischen Konfrontation der Amerikaner mit der Atommacht Russland geweckt.
Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensja sagt, er könne einen Krieg zwischen den USA und seinem Land "nicht ausschließen".
Tatsächlich sprechen die Länder aber noch auf Generalstabsebene miteinander.
Es gibt eine Standleitung zwischen dem russischen und dem amerikanischen Militär, um Zwischenfälle in Syrien zu vermeiden.

siehe auch - die Welt:  Angst vor Trump? Die Syrer haben andere Sorgen

Unterdessen sollen Washington und der Kreml russischen Medien zufolge über eine Lösung verhandeln. Auch zur Nato soll es Kontakte geben. Angeblich werden die USA nur Basen der syrischen Armee beschießen, die bereits evakuiert sind. Die Regimetruppen sollen in den letzten Tagen bereits Flugzeuge und Militärequipment an sicherer Orte gebracht haben. Satellitenbilder zeigen, dass selbst Russland seine Kriegsschiffe aus dem Hafen bei Tartus vorsichtshalber abgezogen hat. Schlusssatz des Welt-Artikels ..... was soll man nun davon halten?

Die USA, Israel und den Saudis stört das Ausbreiten des Iran in Syrien und wie TQM bereits bis zum "Erbrechen der Finger" ausgeführt hat ..... ist dies der einzige Grund. Gut das Deutschland unfähig ist, in diesem perfiden Spiel mitzumachen.  Hier ein dreifaches Hoch an unsere Truppen-Uschi.  TS

Aber bitte nicht zur Syrischen Armee "Regimetruppen" sagen! TQM

Hab die Welt angerufen ..... die machen es eh nicht mehr .... TS

Syrien

12:50 | RT :  Russischer Außenminister: Chemieangriff in Syrien von ausländischen Geheimdiensten inszeniert

Moskau hat "unwiderlegbare" Beweise, dass der Vorfall in Douma, Syrien, von Geheimdiensten eines ausländischen Staates inszeniert wurde, der eine "russophobe Kampagne" betreibt. Dies hat der russische Außenminister Sergej Lawrow verkündet.

"Wir haben unwiderlegbare Beweise dafür, dass es eine weitere Inszenierung war, und die Geheimdienste eines Staates, der an der Spitze der Russophobie-Kampagne steht, haben an der Inszenierung mitgewirkt", teilte Lawrow am Freitag auf einer Pressekonferenz mit seinem niederländischen Amtskollegen Stef Blok mit.

 

11:11 | RT:  Ungeachtet der aggressiven Rhetorik: Noch keine Entscheidung über Militäreinsatz in Syrien

Für den Ex-US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum, spricht die "Kette der Indizien" eine eindeutige Sprache in der Debatte um einen syrischen Chemiewaffen-Angriff. FDP-Politiker Lambsdorff kritisiert derweil Merkels Haltung zum Militärschlag in Syrien.
Nach Einschätzung des früheren US-Botschafters in Deutschland, John Kornblum, wird US-Präsident Donald Trump nach seinen Drohungen mit einem Militärschlag kaum noch anders können, als in Syrien anzugreifen. "Nach der massiven Warnung wird Trump nicht mehr hinter seine Drohungen zurück können", sagte Kornblum den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

siehe auch:   Hmeimim und Tartus im US-Visier: Immer mehr Flugzeuge spähen russische Basen aus

18:33 | Leserinnen Kommentar:    
Trump poltert gern und reagiert oft schnell und unüberlegt. Er hat aber auch eine empfindsame Seite. Diese wird von seinen Gegnern ausgenutzt, indem man ihm falsche Tatsachen vorsetzt, wie durch Giftgas getötete Kinder, um ihn zu unbedachten Äußerungen zu bringen. Diese werden dann eingefordert. Wenn er dann merkt, dass seine spontan aus Zorn getätigten Aussagen ernst genommen werden, versucht er zurück zu rudern, man lässt ihn aber nicht mehr von der Leine. So entstehen seine wankelmütigen Aussagen.

John Kornblum (nomen ist omen) bringt es deutlich zum Ausdruck. "Nach der massiven Warnung wird Trump nicht mehr hinter seine Drohungen zurück können. Jetzt gar nichts zu machen, käme einem Gesichtsverlust gleich. Ich gehe davon aus, dass es eine US-Militäraktion in der einen oder anderen Form geben wird."

In Fragen Krieg, den er nicht will, hat Trump keine Unterstützung. Die Demokraten wollen ihn los werden und die Republikaner lieben den Krieg. Deep state hat ihn fest im Griff.

Ein Rückzug von seinen Drohungen wäre weltweit nicht mit einem Gesichtsverlust verbunden. Alle wären erleichtert. Er kann jederzeit sagen, prüft die Giftgeschichte, gebt mir unabhängige Gutachten, aber bitte keine von der CIA, die haben schon im Irak gelogen und ich entscheide dann nach unabhängig bestätigten Fakten. Ehe ein neuer Krieg angezettelt wird, kann er sich notfalls persönlich vor Ort ohne Weißhelme über die Tatsachen informieren.

Jedes verlorene Menschenleben aus solch einem Krieg, würden ihm zu Last gelegt werden. Dem Mann der sehr viel Liebe den Kriegsveteranen widmet und sie aus der Vergessenheit geholt hat.

 

Israel   Polen   USA

10:50 I Timesofisrael: US told Israel to resolve row with Poland — report

Mitglieder der Trump Administration forderten die Regierungen und Oppositionsparteien in Polen und Israel dazu auf, ihre Auseinandersetzung zum polnischen Holocaust-Gesetz zu beenden. Der andauernde Streit könnte andernfalls nachteilige Folgen für das US-Israelische Verhältnis zu Europa haben.

Schön formuliert! Jetzt werden alle schlimmen Schüler drei Minuten ruhig sitzen und Kushnern! TQM

Grossbritannien   Russland

09:35 I Sputnik: London entschuldigt sich für Durchsuchung des russischen Passagierflugzeugs

„Man hat Gründe angeführt und sich sogar dafür entschuldigt. Das war das britische Zentrum für Flugsicherheit, das unter der Schirmherrschaft der Internationalen Organisation für Zivilluftfahrt ICAO in Großbritannien tätig ist“, so Sokolow.  

Highly likely vermutete London Skripals Nichte in einer syrischen Fassbombe unter der Notrutsche? TQM

19:18 | Die Leseratte:
Vielleicht haben die Engländer ja was zusätzlich eingebaut? Dann wird evt. in absehbarer Zeit mal wieder ein russisches Flugzeug entführt oder einfach vom Himmel fallen. Warum sonst sollte die Crew nicht zusehen bei der Durchsuchung?

Syrien

09:02 | Welt:  Jetzt sollen Weißhelme syrische Kinder getötet haben

Das russische Fernsehen verbreitet, dass die Bilder nach dem Chemiewaffenangriff in Syrien erfunden wurden – und spricht von „nackten und nassen Kindern, die zittern, weil es kalt ist“. Das berichtet eine EU-Task Force.
Es wird immer bizarrer: Erst leugnete Russland einen Giftgasangriff des Assad-Regimes gegen die Zivilbevölkerung in der syrischen Stadt Duma – jetzt soll der Westen laut russischem Fernsehen auch noch syrische Kinder getötet haben, um Falschnachrichten über Diktator Assad zu verbreiten. Das meldet die EU in ihrer neuesten Zusammenstellung der „Best of“-Falschnachrichten aus Russland.

siehe auch - Jouwatch:  Brennpunkt Syrien – Sind Weißhelme glaubwürdig?

09:30 I TQM dazu: "Die Welt" ist überhaupt so ein NATO-Revolverblatt - sozusagen eine "Bild" mit mehr Text. Echte Journalisten, wie Gerhard Löwenthal, oder Scholl-Latour, gibt es in der BRD nicht mehr - die drehen sich wohl im Grab um!
Ausgerechnet die EUdSSR deren Existenz, Erweiterung, Währung, Stabilitätskritierien, Haushalte, etc. auf "Fake News" beruhen verbreiten eine "best of Falschnachrichten aus Russland".  Unfassbar!

Grossbritannien   Frankreich   USA

08:00 I CNN: Syrian regime 'highly likely' to blame for chemical attack, UK says

Die britische Premierministerin Theresa May meinte, es sei "highly likely", daß Assad die Giftgas-Attacke ausgeführt habe und GB unterstütze daher US-Militäraktionen gegen Syrien. Macron meinte, daß Frankreich "Beweise" für Assads Einsatz von Chemiewaffen habe. Man müsse das Syrische Regime von weiteren Giftgaseinsätzen abhalten.

"Highly likely" - das neue Verdikt für "schuldig". Zwar heißt "highly likely" nur höchstwahrscheinlich, aus britischem Mund muß man es aber mit "höchst wünschenswert" übersetzen.
Die Briten und Franzosen schließen sich nicht einem US-Kriegseinsatz an - Trump wollte noch vor 2 Wochen möglichst rasch abziehen - sondern sie haben Salisbury und Duma mit den Saudis und zumindest dem Mitwissen der Israelis und dem Pentagon-Deep State inszeniert um eben die amerikanischen Raketenkreuzer vor die syrische Küste zu schieben. Die Verlogenheit der Briten und Franzosen ist grenzenlos! TQM

08:36 | Leser Kommentar:   (must see)
die ARD brachte am 10.4.18 im MIttagsmagazin folgenden Beitrag vom Prof. Günter Meyer, https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%BCnter_Meyer_(Geograph)
In dem Beitrag, ab Minute 19.25, stellt er eine interessante These zu dem Giftgasanschlag auf.

http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/ard-mittagsmagazin-video-348.html  

Das flößt der Sache in der Tat eine gewisse Logik ein. 

09:46 | Leser Kommentar:
Danke für den Beitrag des Lesers von 08 36 h ...  Er ist wesentlich aufschlussreicher als die darüber stehenden Beschimpfungen.

Syrien   USA

07:35 I Phoenix Runde/Mediathek: "Giftgasattacke in Syrien - Wie reagiert Trump?"

An den Rändern des Mainstreams passieren Pannen - besonders dann, wenn man irrtümlich Experten einlädt, welche argumentativ die "Weißhelm"- und "False Flag"-Laboratoiren enttarnen! Sehr sehenswert - General Kujat und Nahost Experte Günther Meyer.
Wo ist übrigens der deutsche Caritas Bischof Stephan Burger, der neulich unter dem Schutz von Sicherheitskräften aus Damaskus PR-wirksam Syrien besuchte??? Will er nicht an die "Westliche Wertegemeinschaft" eindriglich appelllieren keine Raketen auf die kriegsgeschundene, syrische Bevölkerung zu schicken? Was würde er wohl zu den "Weißhelmen" sagen? Bedauert er am Ende den Abzug der 8000 islamistischen, pro-westlichen Terroristen??? Warum so wortkarg, Herr Bischof??? TQM

Spanien   Saudi Arabien

07:20 | PressTV: Spain, Saudi sign $2.2bn warship deal amid outcry over Yemen war

Der saudische Kronprinz MBS besuchte Spanien, traf den spanischen Premierminister Rajoy und war zum Lunch beim  spanischen König Felipe VI. Zahlreiche Verträge wurden unterzeichnet, darunter ein 2,2 Mrd. Deal über Kriegsschiffe.

So verkauft und verrät die "Partida Popular" und der König von Spanien über 1000 Jahre große europäischen Kampf und Kultur an den  Gangster aus Riad. Im Oktober 2017 erschien ein Artikel, "Die stille Eroberung Spaniens", des Gatestone-Institutes mit folgenden Schlüsselpassagen: Demografisch gesehen erleben die Muslime in Spanien ein schockierendes Bevölkerungswachstum. 1990 zählten die Muslime im Land 100.000 Menschen. Bis 2010 stieg die Zahl auf 1,5 Millionen. Im Jahr 2017 waren es fast zwei Millionen. Es ist ein Wachstum von 1.900% in 27 Jahren. Heute gibt es in Spanien 1.400 Moscheen. Nach Angaben des Observatoriums für religiösen Pluralismus in Spanien (eine Initiative des Justizministeriums), "stellt diese Zahl 21% aller Kultstätten für alle in Spanien präsenten Religionen dar".
Der reichste Geldgeber von Moscheen in Spanien ist Saudi-Arabien. 1985 eröffnete das Königreich Saudi-Arabien mit ausschliesslich eigenem Geld das Islamische Kulturzentrum in Madrid, der größten Moschee Europas, gefolgt vom Islamischen Zentrum Málaga, das die Saudis mit 22 Millionen Eurofinanzierten (heute weist die Region Madrid 112 Moscheen und islamische Kulturzentren auf). Wie Gatestones Soeren Kern berichtete, haben die Saudis überall Moscheen gebaut, von Marbella bis Fuengirola.
NATO, EU, linke Separatisten Kataloniens mit Soros+BRD-Unterstützung, Verräter der Partida Popular und ein korrumpiertes "Königshaus". 40 Jahre nach Franco ist das große Spanien an Immunschwäche leidend und mit den Viren der "Westlichen Wertegemeinschaft" befallen am dahinsiechen! TQM

 

12.04.2018

 Iran   Israel

19:59 I Jerusalem Post: IRAN ENVOY: IRAN WILL DESTROY TEL AVIV, HAIFA IF ISRAEL MAKES 'EXCUSES'

Falls Israel "dumme Maßnahmen träfe, werde der Iran Haifa und Tel Aviv zerstören. sagte Ali Shirazi, Khameneis Gesandter in den Al-Kuds Kräften, dem "Auslandsgeheimdienst" der Revolutionsgarden. Dies war seine Antwort auf Netanjahu, der am Holocaust-Gedenktag zu Maßnahmen gegen den Iran aufrief.

Die extreme Aggressivität des Iran scheint auf der Ahnung - oder Wissen - zu beruhen, daß es hauptsächlich gegen sie losgeht. Und zwar im Libanon und eventuell im Iran selber. Das wird jetzt sehr spannend, denn gewiß hat ein Raketenhagel auf den Israel die weitgehende Zerstörung des Libanon zur Konsequenz, vielleicht auch ein israelischer Nuklearschlag auf den Iran. TQM

USA   Syrien

 19:45 I Jerusalem Post: BLOOD, URINE SAMPLES FROM SYRIA ATTACK VICTIMS TEST POSITIVE FOR CHEMICALS

Washington vermeldet, daß es Urin- und Blutproben von Opfern aus Ost-Ghouta positiv auf Chlorin und andere Chemikalien getestet hätte. 

Ein weiteres Märchenkapitel der "Weißhelme". Im Eilzugstempo gibt es rechtzeitig "Ergebnisse" bevor die UNO-Inspektoren auch nur in Syrien gelandet sind! TQM

USA   Syrien

19:18 | ronpaulinstitute: Who Wants a Hot War with Syria and Iran? must read!!!

There is a vast industry in the United States that wants a hot war with Syria and Iran as well as increased confrontation with Russia and China. It is appropriate to refer to it as an industry because it has many components and is largely driven by money, much of which itself comes from Wall Street and major corporations that profit from war related business.

15:04 | ET: Trump: Angriff auf Syrien „sehr bald oder überhaupt nicht so bald“

US-Präsident Donald Trump äußerte sich im Kurzmitteilungsdienst Twitter zu seiner Drohungen mit einem Militärschlag gegen Syrien. Ein Angriff „könnte sehr bald oder überhaupt nicht so bald“ erfolgen, schrieb Trump am Donnerstag.

Kommentar des Einsenders
….oder vielleicht doch…nie….Während die Kartellmedien Gift und Galle speien, packt POTUS seinen Revolver erst einmal wieder ein…Er schlägt die Fake-News-Medien der Kabale mit ihren eigenen Waffen….und verhöhnt sie auch noch…April SHOWers….Enjoy the show….2018 will be glorious….:-)

17:15 l Die Leseratte zu "wann kommt der Angriff"
Habe mal wieder bei Q vorbeigeschaut. Immerhin spricht er von einem Gap zwischen Nacht 4 und Nacht 5 in Bezug auf Syrien, dann nur noch von Nacht 5. Laut internationaler Norm beginnt die Woche an einem Montag, gebräuchlich ist in den USA aber der Wochenbeginn am Sonntag. Können wir also weiter raten, ob diese oder evtl. nächste Nacht was passiert. Interessant auch, dass da eine Frage bzgl. einer #17 auftaucht, die Q beantwortet mit: Plane. 17. Wenn das jetzt ein Hinweis auf MH17 sein soll ...

Ich glaube eher, dass er gar nicht kommt! TB

12:48 I Trump-Twitter:  Never said when an attack on Syria would take place. Could be very soon or not so soon at all! In any event, the United States, under my Administration, has done a great job of ridding the region of ISIS. Where is our “Thank you America?”

3. Weltkrieg - oder Ätsch 1. April??? TQM

14:50 | Leser-Kommentare
(1) die amis lösen offenbar probleme die es ohne die amis nicht gegeben hätte (frei nach „politiker lösen probleme die es ohne sie nicht gäbe.“

(2) Sehr geehrter Herr Bachheimer, angesichts der Syriengeschichte der letzten Tage frage ich mich ob überall wo Trump drauf steht auch Trump drin ist. Technsich wäre es sicher möglich Fake-Tweets vom Trumpaccount zu erzeugen. Jeder Admin im Rechenzentrum sollte das hinbekommen. Und daß diese Dienste mit den US-Geheimdiensten vernetzt sind weiß man auch. Der Deep State könnte also fälschen um Trump keinen Ausweg mehr zu lassen, den gewünschten großen Krieg zu beginnen. Die Annahme, alle Tweets wären authentisch halte ich für falsch.

Aber gäbe es dann nicht eine Fülle von Dementis aus dem WH? TB

 

12:40 I Sputnik: Bei Schlag gegen Syrien: US-Basen mögliches Ziel russischer Lenkwaffen – Experte

Sollte Washington Tomahawk-Schläge gegen die russischen Stützpunkte in Syrien befehlen, wird Russland diese Angriffe sicherlich nicht unbeantwortet lassen. Dieser Ansicht ist der Militärexperte Juri Netkatschew, Generalleutnant a.D. Die russische Armee könnte im Gegenzug „amerikanische Objekte und Stützpunkte im Nahen Osten“ mit Kalibr-Raketen attackieren, sagte er. Doch sei dieses Szenario eher unwahrscheinlich, weil der Schlagabtausch „ganz bestimmt einen echten großen Krieg nach sich ziehen würde, den weder Russland noch die USA wollen“.

19:07 l Der Indianer
Interessante Umschreibung für game over, time out, es lebe der Atom-Overkill oder Trump, wie ich die Bombe lieben lernte ?

 

10:32 | Leser Beitrag - Moechte die folgende Theorie zum Angriff auf Syrien in den Raum stellen:

USS Donald Cook, haette fast gesagt Donald Duck, war der erste Raketenzerstoerer vor Ort und er wurde von russichen Flugzeugen im Niedrigstflug “harrasssed”.
Man erinnere sich an den Zwischenfall im Schwarzen Meer als eben dieser Zerstoerer – der modernste den die Amis haben - von einem russischen Flugzeug mehrfach im Niedrigflug ueberflogen wurde und betriebsunfaehig gemacht wurde, die gesamte Elektronik war ausgefallen und das Schiff musste mit Notbedienung einen Hafen ansteuern. Ein Teil der Besatzung hat daraufhin “gekuendigt”.

http://www.voltairenet.org/article185860.html

Weitere Schiffe dieser Klasse hatten vor nicht allzu langer Zeit schwere Unfaelle in Asien, sie wurden von Frachtschiffen gerammt, fuer die die Besatzungen verantwortlich gemacht wurden (bad seamanship). Es stellt sich die berechtigte Farge ob das diesmal nicht auch passiert ist und ob die Amis daraufhin den Schwanz eingezogen haben bzw. einziehen mussten.
Vielleicht ist das “Wishful Thinking” aber die Welt war verdammt nahe am Ausbruch des 3. Weltkriges, es waren nur noch Stunden im Countdown.
Sollte diese Theorie stimmen, dann wird Syrien sehr wahrscheinlich nich angegriffen werden.
Hoffen wir das Beste.

Lieber Leser, da es sich um Syrien handelt ..... wenn die Schiffe eine Armlänge Abstand halten .... dürfte es klappen. TS

USA Russland

10:00 | Sputnik:  Pompeo: Mit „milder“ Russland-Politik der USA ist nun Schluss

Die Zeit für die milde Politik der USA gegenüber Russland ist laut dem CIA-Direktor Mike Pompeo, der als Kandidat für das Amt des US-Außenministers erwägt wird, vorbei. Dies erklärte Pompeo in einer schriftlichen Aussage für den Kongress der USA, die das Weiße Haus verbreitet hat.

Das wird schon ein bisschen teuer .... bei den gegenwärtigen Rohölpreisen noch Öl ins Feuer gießen. TS

17:21 l Leser-Kommentar
Putin hat einfach so getan als würde er das dumme Geschwätz der westlichen Wertegemeinschaft ernst nehmen. Das hat unsere Maulhelden ordentlich schockiert. Nun also : " So hab ich das nie gesagt/gemeint, alles ganz anders, neue Erkenntnisse, nochmal prüfen, Verhandlungslösung, blablabla..., halt der schmächtige Junge mit der grossen Fresse, der Clown auf dem Schulhof.
https://www.infowars.com/russian-tv-world-stands-millimeters-from-a-great-war/
Könnte der Plan etwa so gehen ? : Die westlichen Politiker haben die Welt an den Rand eines Atomkrieges geführt und müssen deshalb abgesetzt werden. Es wird eine Notstandsregierung auf UN-Ebene gebildet um das Schlimmste eben noch zu verhindern. Der Atomkrieg wird also von der UN im letzten Moment verhindert und dies schafft dann die nötige Legitimation für eine Oberaufsicht über die Nationen ?
Da wäre sie dann, die Weltregierung. Auch das Wirtschaftssystem könnte man neu aufsetzen und den Kollaps des alten den jetztigen Regierungen anlasten. Dann noch schnell Das UNO-HQ nach Jerusalem verlegen und ewiger Friede wird herrschen.
Projekte sind zum Beispiel:
-Der Aufbau eines internationalen Netzwerks, das für die Schaffung der Weltfriedensstadt Jerusalem eintritt Organisation von Bildungs- und -Bewusstseinskampagnen
-Schaffung gemeinsamer Treffpunkte und Räume für die nachhaltige Begegnung von Palästinensern und Israelis
-Entwicklung der Stadtteile mit kosmopolitisch gemischter Bevölkerung, bestehend aus den drei monotheistischen Religionen beider Nationalitäten, Palästinensern und Israelis.

Syrien

08:56 | Sputnik:  Syrische Marinebasis: Russische Kriegsschiffe nicht mehr auf Satellitenbildern

Russische Kriegsschiffe haben ihren Marinestützpunkt Tartus in Syrien verlassen. Dies geht aus den Satelliten-Bildern hervor, die vom Unternehmen „Image Satellite Internacional“ veröffentlicht wurden. 
Auf einem der Fotos sind sieben Schiffe im Hafen Tartus zu sehen: Zwei Mehrzweckboote des Projekts 21980 „Gratschonok“ und zwei dieselelektrische U-Boote. Auf einem anderen Foto vom 11. April sind die meisten Kriegsschiffe in Tartus nicht mehr zu sehen. Nur ein einziges U-Boot soll zurückgeblieben sein.

 

08:44 | RT:  Syrische Regierung hat vollständige Kontrolle über Duma übernommen

Der letzte Ort im syrischen Ost-Ghuta ist nun unter vollständiger Kontrolle der Regierungskräfte. Der Abzug der Islamisten von Dschaisch al-Islam dauert noch an. Russische Militärspezialisten haben noch keine Spuren eines Giftgasangriffes in Duma gefunden.
Die Streitkräfte der syrischen Regierung haben die vollständige Kontrolle über die Stadt Duma übernommen, teilt die russische Nachrichtenagentur Interfax mit.

USA Russland

08:34 | uncutnews:  April 2018: Paul Craig Roberts zur aktuellen Weltlage

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.

Russland   Syrien

07:35 I Tass: Syrian military take full control over Eastern Ghouta

Syrische Truppen haben Duma vollständig eingenommen. Dies sei ein Meilenstein bei der Befreiung Syriens. In Bälde werden russische Militär-Polizisten in Duma eintreffen um für einen ruhigen Übergang zu sorgen, ehe die legitime Regierung in Damaskus seine Aufgaben wieder übernimmt.

Gestern gab der russische Generalleutnant Viktor Poznikhir, vom russischen Generalstab in Syrien bekannt, daß die "Weißhelme" den "Giftgasangriff" inszenierten und filmten. Sie seien Teil des Terrornetzwerks. Erst am 3. März hätte man im Zuge der Befreiung  in einer unterirdischen Tunnelanlage der Terroristen eine Werkstatt zu Herstellung von Munition mit giftigen Substanzen ausgehoben.
Die Befreiung Ost-Ghoutas ist laut Russland ein Meilenstein bei der Befreiung Syriens. Wir werden in den allernächsten Tagen wissen, ob es dem Deep State gelingt, die "Party" in einem großen Krieg versinken zu lassen. Putins ruhige Worte gestern sollen nicht als Zeichen der Schwäche verstanden werden, da Syrien auf alle Fälle eine Rote Linie für Russland darstellt. TQM

 

Russland USA

07:12 I Sputnik: Nach Trumps Angriffsdrohung gegen Syrien: Netanjahu ruft Putin an

Aus dem Artikel geht kein weiterer Gesprächsinhalt hervor außer, daß Netanjahu mit Trump über den israelischen Angriff auf diesyrische Basis in Homs sprach. Das Verhältnis zwischen Putin und Netanjahu ist mit Sicherheit belastet, da Israel zwar die USA vorab informierte, nicht aber Russland.  
Netanjahu war aber bestimmt auch im Telefonat ein Messenger der Putin über die amerikanischen Pläne informierte - immerhin entsprechen sie ja auch zumindest der israelischen Wunschliste.
Die Kuwait Air stellt ihre Flüge nach Beirut einund Trump läßt alternative Angriffsziele als Syrien in Aussicht stellen. Sind dies Anzeichen dafür, daß es also doch (primär) um einen massiven Angriff auf die Hisbollag im Libanon geht? Hariris Präsenz beim MBS-Besuch in Paris wäre ein weiterer Verdachtsmoment. Trump hätte es mit markigen Worten "den Russen gezeigt" - ohne zu weit vorzustoßen - und gleichzeitig massiv den Iran im Libanon "bestraft". Spätestens falls sich dieser dafür revanchieren sollte, würde direkte Angriffe auf den Iran folgen, die Russland nicht abwehren kann. 
Der russische General Wladimir Schamamow gab bekannt: „Die Annäherung eines US-Kriegsschiffes an das syrische Hoheitsgewässer hat nicht den gewünschten Effekt gehabt.“ Sämtliche Aufklärungs-, Luftabwehr- und Angriffskräfte in Tartus seien „in Bereitschaft“." Im  Hintergrund kommuniziert Russland über die Türkei mit der NATO. Zudem gab ein russischer Admiral bekannt, daß man ganz leicht mit einem Torpedo den US-Zerstörer vor Syrien mit einem "großen Loch" versenken könne. TQM

05:54 | FAZ:  Weißes Haus relativiert Trumps Raketendrohung

Ein Raketenangriff auf Syrien ist laut Weißem Haus entgegen der Darstellung von Donald Trump noch nicht beschlossen. Großbritannien plant eine Sondersitzung des Kabinetts. UN-Chef Guterres zeigt sich besorgt.
Das Weiße Haus hat Donald Trumps Ankündigung eines Raketeneinsatzes in Syrien relativiert: „Es ist sicher eine Option, aber das heißt nicht, dass es die alleinige Option ist oder das einzige, was der Präsid ent tun könnte oder auch nicht“, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Mittwoch in Washington.

siehe auch:  Welt - May bereit zu britischer Beteiligung an Militärschlag

11.04.2018

Russland USA

21:00 I Sputnik: Wie mit US-Zerstörer verfahren werden kann –Russischer Admiral erläutert

„Ich denke nicht, dass es soweit kommen wird, dass man die Donald Cook wird versenken müssen. Wenn jedoch, so ist ein Torpedo eine sehr effektive Waffe, es durchschlägt die Bordseite und  schafft ein großes Leck – das ist eine ernsthafte Beschädigung. Es ist klar, dass man uns lange und beharrlich unter Druck setzen wird, doch ein Krieg ist eine gefährliche Sache, in erster Linie für die Amerikaner. Sie leben dort in einer völlig anderen Welt, in einer anderen Vorstellung. Deshalb fehlt die Furcht  — die Amerikaner sind eine Plage, sie sind wie eine Gräte im Halse“, meinte Massorin.

Das ist eine klare, saubere Sprache  - und wie wahr obendrein! TQM

Russland USA

20:50 I SPON: Trumps Kriegsdrohung Russisches Roulette

Es besteht zwar durchaus die Gefahr, dass russische Soldaten unabsichtlich von einem US-Schlag getroffen werden - aber Trump suggeriert, dass das absichtlich geschehen könnte. Ein Land, das sich sowieso vom Westen umzingelt und gegängelt sieht, derart plump zu bedrohen, ist unverantwortlich. Eine gemeinsame diplomatische Lösung des Syrienkonflikts wird damit schwieriger denn je. Aber Trumps kindischer Ausfall ist schlimmer als das: Er provoziert einen Krieg der Großmächte. Seine Verantwortungslosigkeit ist erschreckend.

Jetzt, nach jahrelangem Hetzen, geht dem BRD-Mainstrem 1 vor 12 doch langsam die Muffe! TQM

 

18:13 l Aus aktuellem Anlass - dieser Link!!!!!

Russland USA

20:10 | Sputnik:  Kreml kommentiert Trumps Erklärung über bevorstehenden Schlag gegen Syrien

Moskau hält nichts von der Twitter-Diplomatie und empfiehlt den US-Behörden, die Situation in Syrien nicht weiter zu verschärften. Das erklärte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau.  
„Wir plädieren für ernsthaftes Herangehen. Wir sind nach wie vor der Ansicht, dass es wichtig ist, keine Schritte zu unternehmen, die die ohnehin schon fragile Situation noch mehr verschlimmern würden“. Die USA versuchten, einen erdachten Vorwand für ihren Schlag gegen Syrien zu nutzen, sagte Peskow in einer Stellungnahme zu jüngsten Twitter-Äußerungen von US-Präsident Donald Trump.

18:36 | sputnik: Pentagon besorgt über möglichen Tod von Russen bei Attacken gegen Syrien

„Die Planungsgruppen in Pentagon sind zu einer Antwort auf einen angeblichen Giftgasangriff in Syrien bereit, jedoch ruft ein bestimmtes Risiko eine besondere Besorgnis hervor – und zwar dass bei den Luftschlägen gegen das syrische Territorium russische Militärs ums Leben kommen könnten, was dazu führen könnte, dass sich der regionale Krieg in eine Konfrontation zwischen Washington und Moskau verwandeln würde“, so das Blatt.

Mei so sensibel, die Herren aus dem Pentagon. So kennen wir sie seit Jarhzehnten! Just a bunch of good guys! TB

17:25: | sputnik: Vor Angriff auf Syrien? Fliegender Atombunker der US-Regierung steigt in die Luft

Kurz nach der Androhung eines Militärangriffs auf Syrien ist in den USA die E-4B Boeing 747 Nightwatch offenbar in die Luft gestiegen. Die auch als „Doomsday“-Flugzeug bekannte Maschine soll im Falle eines Atomkriegs dem US-Präsidenten und Regierungsmitgliedern als Unterschlupf dienen.

Dazu ergänzend - wikipedia: E-4B Boeing 747 Nightwatch! TB

17:28 l Leser-Ergänzung: "Ausrufung des Artikels 88: Notstand"
The President of the Russian Federation, in circumstances and according to the rules envisaged by the federal constitutional law, shall introduce a state of emergency in the territory of the Russian Federation or in its certain parts and immediately inform the Council of the Federation and the State Duma about this.
Artikel 88 soll ausgerufen sein und es soll an alle Ministerien der Befehl ergangen sein Moskau unverzüglich zu verlassen und die vorgesehenen "Einrichtungen" aufzusuchen.

18:40 l Leser-Anfrage
Woher kommt die Info mit dem russichen Notstand. Ich finde dazu nichts.

b.com-Leser-Service: The Constitution of the Russain/Chapter4 - The President! TB


16:11 I Twitter/Trump: Trump wechselt den Ton

Our relationship with Russia is worse now than it has ever been, and that includes the Cold War. There is no reason for this. Russia needs us to help with their economy, something that would be very easy to do, and we need all nations to work together. Stop the arms race? 

Eben noch, wie ein verrückter, der Gefangener eines Ego-Shooting Spiels ist  und nun "braucht Russland die USA für seine Wirtschaft"? Trotz Sanktionen stand die russische Wirtschaft bis vor wenigen Tagen gut da. Welche Abhängigkeit in die sich Russland wirtschaftlich unterwerfen muß deutet Trump an? TQM

13:55 I RT: Moscow to Trump: Are ‘smart’ missiles an attempt to destroy alleged chem attack evidence in Syria?

Maria Sacharowa, russische Außenamtssprecherin sagte auf Trumps Ankündigung: "Sind smarte Raketen dazu da vermeintliche Beweise bezüglich des Chemiewaffen Angriffs in Syrien zu vernichten? Smarte Raketen sollten gegen Terroristen fliegen, nicht gegen die rechtmäßige syrische Regierung, welche seit Jahren den Terrorismus bekämpft." 

Es ist noch immer unvorstellbar, daß Trump, der noch vor wenigen Tagen aus Syrien abziehen wollte, plötzlich einen Weltkrieg riskiert und den Russen militärisch mit Raketen droht! Wenn ernsthaft ein Angriff auf Syrien abgehalten wird, ist Russland Konfliktpartei und eigentlich ein Weltkrieg in der Region im Gange, der rasch in einen weltweiten Weltkrieg münden kann. Wer stoppt den Irrsinn? Der Deep State, der scheinbar den Krieg will und gibt es einen Teil des Deep States, der "nur" Trump stürzen will, ihn für unzurechnungsfähig erklärt und einsperrt??? TQM

17:06 | Leser-Kommentar
Würde Moskau Assad die Stange halten, wenn es handfeste Beweise für eine Gasattacke gäbe, die er zu verantworten hat? So hoch pokert kein Mensch, ganz bestimmt, oder erst recht nicht Putin. Wie oft sollen wir uns noch von den Angloamerikanern für blöd verkaufen lassen? Wenn es knallt, setzte ich mir meine knitterfreie Hurra-Mütze jedenfalls nicht auf.

14:55 | Der Ivan:
Wie mittlerweile nicht mehr zu übersehen ist, stehen wir kurz vor dem Beginn des Dritten Weltkrieges. Die Kubakrise des 21. Jahrhunderts kam für viele überraschend zu diesem Zeitpunkt - viele dachten, dass der "Neue Kalte Krieg" zwischen dem Westen und dem Rest (Huntington) ewig so weitergehen würde. Doch nun stehen wir vor dem Wendepunkt. Seien es die schrillen Reaktionen von Nikki "Hilly Billy" Haley, an Russlands Händen klebe das Blut syrischer Kinder oder die Behauptungen, Russland habe in Syrien Giftgas eingesetzt (auch hier fehlen wie bei Skripal die Beweise), bzw. die massive Aufrüstung der britischen Militärbasis in Zypern sowie Trumps Drohungen gegenüber Russland, Assad lieber fallen zu lassen - alle Zeichen deuten auf Krieg.
Und damit ist nicht nur ein "regional beschränkter" Weltstellvertreterkrieg gemeint wie seit 2015 ff., sondern das Ende des unipolaren Moments mit (Atom-)Bomben. Nicht mehr und nicht weniger, als der GAU für Europa, welches weiterhin stramm auf Seiten der USA steht.
Doch warum? Warum dreht Trump genau jetzt durch? Ist es der Gesichtsverlust des Westens in der Skripalaffäre? Oder die Tatsache, dass man sich nicht damit abfinden will, dass Assad trotz jahrelanger Bombardierungen et al. gesponsert durch den Westen in Syrien siegt?
Wie so oft in der Politik dürfte es eine Mischung aus gekränktem Stolz, schlechten Umfragewerten, einer neokonservativen Kriegslobby uvm. sein. Nicht zuletzt der in Washington verbreitete Irrglaube, mit begrenzten Militärschlägen ohne eigene Opfer, könne man so wie 2017 Assad dazu bewegen mit den vom Westen herbeihalluzinierten Giftgasschlägen aufzuhören, trägt dazu bei an der Eskalationsspirale zu schrauben. Doch ist man sich sogar in der "Pravda des Liberalismus", der New York Times, bewusst, dass man so nicht weiterkommen wird. (https://www.nytimes.com/2018/04/10/world/middleeast/syria-us-chemical-weapons.html )
Denn diesmal verstehen Russland, Syrien und der Iran keinen Spaß mehr - Russland verlegt über den iranischen Luftraum nun auch strategische Bomber nach Syrien, Flugzeuge wurden mit Anti-Schiffrakaten ausgerüstet und nicht zuletzt die russische Drohung, eine Bombardierung Damaskus wäre das letzte, was die USA tun würden zeigen deutlich, dass wir uns hier wirklich an der Roten Linie befinden.
Russland erwartet in der Nacht von heute auf morgen den Militärschlag der NATO. Und es hat schon angekündigt, diesmal die Angriffe nicht hinzunehmen, sondern zurückzuschießen. Finden erwartete Angriffe statt? Hört man in Washington doch noch im letzten Moment auf oder will man wirklich den biblischen Endkampf zwischen Israel sowie den aus amerikanischer Sicht "russischen" Gog und Magog?
Letzteres bleibt zu hoffen. Denn käme es zu einem Schlagabtausch zwischen dem Welthegemon und den Mächten der künftigen bipolaren Welt, würde Europa zum Schlachtfeld werden und Millionen Menschen würden sterben. Kann das irgendein Europäer, der bei klarem Verstand ist wollen? Nein! Deswegen: Ami go home!

15:10 I Trump schwankte ja schon zwischen "smart cookie" und "little rocket man", vielleicht braucht Trump auch am Rande dieses Abgrunds die Stimme der Vernunft aus Nordkorea?  Aber im Ernst - es ist interessant, daß Israel vor iranischer Vergeltung warnt und damit droht bei iranischer Vergeltung Assad auszulöschen. Das deutet wiederum auf einen vor allem gegen den Iran gerichteten Schlag hin - im Libanon und im zweiten Schritt im Iran selber. Schauen wir mal. TQM

13:20 I Sputnik: „Mach dich gefasst, Russland“: Trump verspricht Raketenschläge auf Syrien

Ein absoluter, unvorstellbarer Wahnsinn!!! Das würde einen schrecklichen Krieg bedeuten!!! TQM

12:44 | sputnik:  Syrien: Militärkonflikts-Gefahr zwischen USA und Russland höher als bisher – Außenamt

In Syrien ist die Gefahr einer direkten militärischen Konfrontation zwischen Russland und den USA vorhanden und sie ist höher als vor dem Vorfall im syrischen Duma. Dies sagte eine Quelle im russischen Außenministerium gegenüber Sputnik am Mittwoch.

Syrien

16:46 l YT: Was für eine Ohrfeige für die NATO, Seibert, Merkel, Maas und die US-Transatlantischen Medien

12:20 | zamanalwsl:  US STRIKE- Assad hides fighter jets in Russian Hmeimim air base: sources

(Zaman Al Wasl)- Syrian air force is hiding its fighter jets in the Russian Hmeimim air base in Latakia province as Trump's administration determined to launch disciplinary air strikes over deadly poison gas attack on Douma town, sources told Zaman al-Wasl.
A well-informed source said Syrian regime forces are on alert amid fears of an imminent U.S. strike, resulted in an immediate deploying for its advanced air defense systems around the capital and near the Republican Palace.

12:07 | oe24:  WHO bestätigt Giftgas-Einsatz

500 Patienten wiesen demnach Symptome eines Giftgas-Angriffs auf.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht deutliche Anzeichen für einen Giftgaseinsatz in Syrien. Die Symptome der rund 500 Betroffenen in Douma (Duma) in der Rebellenhochburg Ost-Ghouta entsprächen einer Belastung mit giftigen Chemikalien, teilte die Organisation am Mittwoch in Genf mit. Die Behörde stützt sich dabei auf Angaben von Gesundheitspartnern vor Ort.

Serbien

11:40 | Sputnik:  Militärflugzeug in Serbien abgestürzt - Verteidigungsministerium

Ein Militärflugzeug ist am frühen Mittwoch im Nordosten Serbiens abgestürzt, wie das Verteidigungsministerium des Landes meldet.

Algerien

11:12 | rt:  Militärflugzeug mit bis zu 200 Menschen an Bord in Algerien abgestürzt

Ein militärisches Transportflugzeug vom Typ Iljuschin Il-78 ist kurz nach dem Start vom Flughafen Boufarik im Norden Algeriens verunglückt. An Bord der Maschine sollen sich bis zu 200 Insassen befunden haben, teilte das Portal Alg24 mit.

Grossbritannien   Syrien   USA

09:55 | fort-russ:  Urgent: Britain, US, France Plan To Strike Russian Base In Syria

The Turkish newspaper Yeni Safak states that, the blow will be inflicted by the troops of the United States, Britain and France within the next 24 hours.
According to sources, a total of 22 targets have been identified in Syria, which will be destroyed by Western aviation – these are facilities in Damascus, Homs, Tartus, Hama, Deir ez Zor, and Rakka. In particular, it is planned to strike the area of ​​the Russian military base in Tartus.

Der Ivan:
Wie FortRuss unter Berufung auf die türkische Zeitung Yeni Safak berichtet, hat Großbritannien seine Truppen auf Zypern in Alarmbereitschaft versetzt. Durch einen gemeinsamen Schlag mit US-amerikanischen und französischen Truppen soll innerhalb von 24 Stunden die russische Militärbasis in Tartus angegriffen werden. Wenn es wirklich dazu kommt, würde dies zweifellos die Eskalation des Weltstellvertreterkrieges um Syrien zu einem Weltkrieg bedeuten. Da kann man nur hoffen, dass die westlichen Kriegstreiber diesmal vom Himmel geholt bzw. versenkt werden!

09:28 | 20min: Europäische Flugsicherung - Warnung vor Raketen über dem MittelmeerWarnung vor Raketen über dem Mittelmeer

Die europäische Flugsicherung mahnt Fluggesellschaften wegen möglicher Luftangriffe in Syrien zu Vorsicht im östlichen Mittelmeer. Innerhalb der nächsten 72 Stunden könnten Luft-Boden-Raketen und Marschflugkörper eingesetzt werden.

Dazu passender Screenshot von flightradar24
(der einzige Jet über Syrien ist Bhagdad - Beirut, der Kann ned anders - ansonsten ist der Luftraum leer!)
Bildschirmfoto 2018 04 11 um 09.50.48

07:58 I Skynews: Tony Blair: UK will have to intervene in Syria or give 'carte blanche' for chemical weapons attacks

Tony Blair erklärte, daß GB den USA für jedweden militärischen Einsausatz Unterstützung gewähren muß, oder es erteilt einen Freibrief für zukünftige Chemiewaffeneinsätze. Dazu ist kein Votum im Unterhaus nötig, da es nicht um einen Bodeneinsatz geht, sondern nur um die Unterstützung einer US-Militäraktion, die auch mit Raketen erfolgen könnte.

Bei meiner Ehr´, Tony Bair! Nachweislich belog er damals das Unterhaus, wie ein britischer Untersuchungsausschuss befand, also besser diesmal erst gar nicht involvieren. Die große Mehrheit seiner Partei verachtet ihn und schickte ihn in die Wüste - von dort aus träumt er aber offenbar von weiteren Kriegen, sei es wenn es darum geht das Brexit-Votum einfach zu ignorieren, oder aber einen neuen Wüstenkrieg zu inszenieren da "wir noch nicht in einer besseren Welt angekommen sind", wie Blair es zynisch beschreibt! TQM

09:18 l Die US-Korrespondentin zu TQM
TQM liegt meiner Meinung nach sehr richtig mit seiner Einschaetzung ueber den Iran. Syrien ist nur der Fussabstreifer vor dem goldenen Tor zum Iran. Trump wird vermutlich den Iran angreifen. Das hat er waehrend des Wahlkampfes immer wieder erwaehnt, ebenso steht es in seinem Buch "Great Again", welches ich gelesen habe. Auch HRC hatte immer wieder waehrend des Wahlkampfes darauf hingewiesen. Die amerikanische Bevoelkerung ist diesbezueglich schon darauf konditioniert und der Kongress wird mit Sicherheit fuer Trump´s Vorhaben gruenes Licht erteilen. Ich denke, falls es passiert, dass es nicht mehr lange dauern wird. Die Frage ist, wie Russland und China reagieren werden. Da ich besonders Video Nr.1 sehr aufmerksam angesehen habe, ist mir ab min. 1.20 folgender Satz aufgefallen: "Looking for to the day, when their flags would fly over the entire world." Gemeint sind die Fahnen der Sovietunion (Russland) und der USA.

https://www.youtube.com/watch?v=veMFCFyOwFI
https://www.youtube.com/watch?v=4wED0DlXW8M
https://www.youtube.com/watch?v=OgI92s3QCmI&app=desktop
https://www.youtube.com/watch?v=pOZLA-7wBew
https://www.youtube.com/watch?v=OpjbUtYmjyo  (etwas aelter)

UNO

07:20 | Russia’s draft resolution on Syria fails to get required support at UN Security Council

Der russische Resolutionsentwurf zu den Vorgängen in Duma wurde von sechs UN-Sicherheitsratsmitglieder unterstützt, darunter Russland und China, jedoch vom Westen abgelehnt, da er Schlupflöcher bezüglich einer ungeteilten Untersuchung ausschloss. Auch ein schwedischer Resolutionsentwurf wurde vom Westen bereits im Ansatz "niedergetrampelt".

In der westlichen Systempresse, etwa "Der Standard", liest sich das dann so: "Russland nutzte zum elften Mal Veto gegen Syrien-Resolution". Die "Westliche Wertegemeinschaft" unterstützte einen Resolutionsentwurf der USA der nicht darauf abzielte zu klären, ob es einen Giftgaseinsatz gab, sondern der dazu dienen sollte einen Schuldigen zu benennen. TQM

 

10.04.2018

Syrien .... und alle die mitspielen

Die Welt blickt gespannt auf Syrien, der militärische Aufmarsch geht voran und die handelnden Akteure spielen ihr jeweiliges Spiel.
USA, Frankreich, Großbritannien und auf der anderen Seite Russland und Iran, die Türken spielen ihr eigenes Spiel und wechseln je nach Bedarf die Seiten, selbst Israel testet ab und an die Luftverteidigung über Syrien.
Die Welt blickt gespannt auf Syrien, doch ist es Syrien ……?
Die große Frage in diesem Spiel der Macht ist, würde Amerika einen Angriff auf Syrien wagen, wo doch die Russen eindeutig Stellung bezogen haben und mit einem Konter gedroht haben? Was würde es Amerika bringen, das Feld mit seinen Raketen mehrmals umzugraben? Vergessen wir auch nicht den Luftraum, dieser ist mit modernen Abwehrraketen geschützt.
Doch wer stört am meisten in diesem Konflikt?
Es ist der Iran, der in Syrien durch den Bürgerkrieg Fuß fassen konnte, es ist der Iran der im Libanon die Hisbollah unterstürzt, trainiert und teilweise bewaffnet. Der Iran, der Trump die nächste Präsidentschaft sichert, in dem er den Atomvertrag auf neue Beine stellt. Israel verabscheut den Iran und die Saudis wünschen dem Iran den Shaintan an den Hals.
Das Ziel kann nur der Iran und der Libanon sein, der Angriff kann nur von den Amerikanern ausgeführt werden, der Vorteil? Nun, die Russen stehen nicht im Libanon und somit sind die Interessen in Syrien nicht verletzt, doch die Revolutionsgarden werden im Libanon bestrafft, das eine oder andere Ziel im Iran wird das Opfer der Missiles werden, die eine oder andere Ölverladestation ebenso. Die Zielkoordinaten wurden sicher schon geliefert, man hilft doch gerne.
Israel und Saudia Arabien sind durch diese Aktion aus dem Schneider, die Russen nicht betroffen und der Feind im Libanon und direkt im Iran, daran erinnert, dass er noch nicht der Globalplayer ist.
Wie elegant wäre diese Aktion ….. und sie stammt nicht aus der Feder der Amis.

TQM hat mich gebeten, seine Gedanken zu diesem Thema in Form eines Artikels zu bringen. Er skizziert hier ein Szenario mit welchem zu rechnen ist. TS

19:40 Nachtrag TQM .........
und das Atomabkommen dahin...

20:35 I TQM: Zwar scheint am ersten Blick diese These sehr gewagt und es ist auch nur eine Annahme, aber dieser Annahme liegen zahlreiche Indizien zu Grunde. 

Schauen wir uns die vorausahnenden Stimmen an!

Aus dem Iran: 

PressTV: Iran vows 'crushing response' to enemies' missteps, miscalculations

Der Iran ist vorbereitet mit seinem militärischen Abschreckungspotenzial im Persischen Golf und im Golf von Oman. Militärische Fehlkalklationen werden eine niderschmetternde Antwort erfahren. 

Aus Israel:

Jerusalem Post: LIBERMAN: ‘WE’LL DO OUR UTMOST TO STOP IRAN IN SYRIA’

Israel wird keine permanente iranische Militärbasis in Syrien zulassen. Israel wird sich an seinen "strategischen Partner USA" halten. Vor wenigen Tagen ließ Israel über eine kuwaitische Zeitung behaupten, daß israelische Tarnkappenbomber tief in iranischen Luftraum eindrangen um die iranische Luftabwehr und Radarfähigkeiten zu testen.

Aus Katar:

Aljazeera: Hariri und Saudi-Kronprinz MBS demonstrieren Einigkeit: MBS und Hariri Selfie in Paris

Aus UAE+Saudi:

Gulfnews:  Iran’s vice-like grip must be broken 

Irans Würgegriff auf den Irak und Lebanon muß zerschlagen werden. In beiden Ländern finden demnächst Wahlen statt und der Iran hat einen gewaltigen Einfluß.

Aus den USA:

CNN: President Trump, now is not the time for half-baked military action

Jetzt ist keine Zeit für unausgegorene Miltärschläge. Mit dem Iran-Hasser Pompeo als Verteidigungsminister und Bolton als Nationalem Sicherheitsberater hat Trump keine Zauderer um sich, wenn es grundsätzlich gegen den Iran geht. 
Wenn es sein muß wird der unilaterale Kushner-Nahostplan auf den Trümmern des Iran implementiert - um jeden Preis.

 

USA

19:05 | Sputnik:  USA verlegen Einsatzgruppe mit Flugzeugträger ins Mittelmeer

Eine Einsatzgruppe mit dem Flugzeugträger „Harry Truman“ wird von ihrem ständigen Standort im US-Bundesstaat Virginia nach Europa und in den Nahen Osten verlegt, meldet das Portal Stars & Stripes.

Russland

18:40 | Sputnik:  Russischer Botschafter in Bern: Skripal-Kampagne „von langer Hand geplant“

Moskau ist bereit, aus der aktuellen Eskalationsspirale im Verhältnis zum Westen auszusteigen. „Wir sind bereit“, hat der russische Botschafter in der Schweiz, Sergej Garmonin, im Interview erklärt und hinzugefügt: „It takes two to tango.“ Er spricht mit Blick auf den Fall Skripal von einer von langer Hand geplanten Kampagne gegen Russland.

Deutschland   Russland

16:08 l cashkurs: Für die Völkerverständigung! Dirk Müller und Willy Wimmer vom Economic Forum in Moskau

Dirk Müller und Willy Wimmer berichten direkt von der Veranstaltung aus Moskau über ihre Eindrücke und Erfahrungen vor Ort. Neben wirtschaftlichen und finanziellen Themen steht bei dem Besuch vor allem der Versuch, den Frieden in Europa zu erhalten, im Vordergrund.

Russland   UNO   USA Frankreich  Syrien etc.

09:47 I zh: U.S. Navy Destroyer Armed With Tomahawks Arrives Off Syrian Coast, "Harassed" By Russian Warplanes

As the situation in Syria continues to escalate, guided missile destroyer USS Donald Cook has weighed anchor off Syrian territorial waters, and is reportedly being "harassed" by low-flying Russian warplanes, which have buzzed the "Arleigh Burke" class warship at least four times according to CNN Turk.

Keine Sorge, das ist sicher eine reine Friedensmission in der "humanitären" Tradition vorangegangener "Initiativen" zur Wahrung der "Westlichen Werte" wie wir sie beispielsweise aus dem Iran, Vietnam, Gernada, Panama, Irak, Jugoslawien etc. kennen. HP

19.00 I P.J. Watson, wortgewaltig wie immer: The Truth About the Chemical Weapons Attack in Syria

07:15 I CNN: Haley says Russia's hands are 'covered in the blood of Syrian children'

"Auch wenn der UN-Sicherheitsrat nicht reagiert, werden die USA mit Härte reagieren. An den Händen Russlands klebt das Blut russischer Kinder", die die US-UN-Botschafterin.

Zwar bot der russische UN-Botschafter den UN-Chemiewaffeninspekteuren an bereits heute den vermeintlichen Ort des Geschehens inspizieren zu können, doch das interessiert niemanden. Es gibt keine Leichen, keine Verletzten, keine chemischen Spuren. Ein Video der Islamisten ist aus istanbul direkt an die persönlichen E-Mailadressen der UN-Mitlgieder verschickt worden. Das Ereignis war dermaßen schlecht inszeniert, daß etwa ein Video gezeigt wurde, wo ein angebliches Chemiefass ein Hausdach durchschlug und dann auf einem Holzbett liegen blieb, ohne es zu zertrümmern. Es ist zu hoffen, daß Russland mit aller Entschlossenheit zurückschlägt, bzw. die kommenden Angriffe abwehrt. TQM

09:56 l Leser-Ergänzung zu TQM
Ja, es ist schon unglaublich, was sich da die sogenannte "Westliche Wertegemeinschaft" erlaubt:
Es gibt keinerlei Beweise, es gibt nichts als die Aussage unglaubwürdiger, höchst krimineller, selbst bis zum Hals im Konflikt verstrickter Terroristen, die zudem noch auf Anweisung Washingtons handeln und nach Drehbuch agieren. Und diese Agitation soll nun plötzlich reichen, zumal vor der UN, einen Gegenschlag der Westlichen Wertegemeinschaft, was auch immer das ist, zu rechtfertigen?! Nein, niemals.
Das ist eine Räuberpistole nach der anderen. Wie damals durch Colin Powell, als es gegen Saddam ging, da wurde ein weißes Röhrchen aus dem Hut gezaubert. Nun also ein Faß. Vor kurzem in London, ja, was war es eigentlich, ein vergifteter Spion mit seiner Tochter, der plötzlich wieder quitschlebendig durch die Gegend turnt?! Nur Lügen und Schauermärchen werden uns da aufgetischt um einen Krieg zu rechtfertigen, der bereits schon seit Jahren läuft, in dem die Westliche Wertegemeinschaft schon seit ebenso langer Zeit involviert ist. Nun soll also mit diesen abstrusen Erklärungen der Nikki Haley, im Nachhinein, also ein "offizieller" Kriegseintritt erfolgen.
Nein, absolut, es handelt sich nicht um eine "Westliche Wertegemeinschaft" die da agiert, eher könnte man diesen Haufen unter Westlicher Lügengemeinschaft verbuchen, der da aktiv ist. Vorneweg Baroness Nikki Haley auf ihrer Kanonenkugel, frei nach Münchhausen und alle anderen schön hinterher, ob May oder Macron oder gar dieser ex Bürgermeister Boris Johnson. Von der Merkel gar nicht erst zu reden, die hängt ihre Fahne eh immer nach dem Wind.
Oh, was ist nur aus unseren/m Rechtsstaat/en geworden?! Und um es mit den Musikern von Pur zu sagen: "Wo sind all´die Indianer hin?".
Nur noch Verbrecher, Lügner und Korrupte und alle glauben sie, sie kommen damit durch. Es wird Zeit aufzuwachen! Herr Putin, übernehmen Sie!

USA Frankreich

06:36 | BaZ:  Macron und Trump fordern «starke Reaktion»

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump haben sich für eine «starke Reaktion» auf einen mutmasslichen Giftgasangriff in Syrien ausgesprochen. Dies verlautete aus dem Elysée-Palast nach einem erneuten Telefonat der beiden Staatschefs.
Trump und Macron berieten in einem Telefonat erneut über eine Reaktion, wie der Elysée-Palast am späten Montagabend mitteilte. Im Gespräch bekräftigten beide Präsidenten, dass sie eine «starke Reaktion der internationalen Gemeinschaft auf diese neuen Verstösse gegen das Chemiewaffenverbot» befürworteten.

09.04.2018

UNO

21:15 I RT-Live Übertragung der UNO-Sicherheitsratssitzung: Russische ABS-Truppen fanden keine Chemie-Spuren in Duma!!

Und wo sind die Opfer??? Verschwunden, wie die Skripals nach Mittelerde? US-New Schwabenland??? TQM

 

Russland Syrien

21:05 I Jerusalem Post: HOW A SECRET RUSSIAN AIRLIFT HELPS SYRIA'S ASSAD

Ein sehr lesenswerter Bericht über eine angebliche Reuters Recherche (=Geheimdienstdossier der Briten+USA) zu den russischen Söldnern und wie sie über syrische Chartergesellschaften in dutzenden Flügen über Rostov nach Damaskus und Latakia geflogen werden. Pikante Details am Rande sind, daß Kiew ein Hotspot der Flugzeugbeschaffer für sanktionierte syrische und iranische Firmen ist und die Zahl russischer Söldner sehr hoch sein dürfte. Auch pikant, daß die Russen angeblich die Vorhut bei der Einnahme zu befreiender Städte spielen, während im Anschluß die syrische Armee kommt und ihre Flaggen hisst. Natürlich sind die Russen gut ausgebildet und sehr gut bewaffnet. Bei den Syrern gibt es wenige Elite-Einheiten und man darf nicht vergessen, daß in den letzten 7 Jahren über 100.000 (!!) syrische Soldaten Opfer der pro-westlichen Terroristen wurden - das in einem Land der Vertreibung des Terrors und der Not! TQM

Russland Syrien

20:02 | rt: Moskau nennt Bericht über neuen Giftgaseinsatz in Syrien "Fake-News" und warnt vor Intervention

Das russische Außenministerium hat den angeblichen Chemiewaffeneinsatz im syrischen Duma als "Fake-News" bezeichnet, um Luftschläge gegen die syrische Regierung zu rechtfertigen. Moskau warnte zudem vor "katastrophalen Folgen" einer militärischen Einmischung.

Israel Syrien

19:42 | Leserbeitrag - Linksammlung

Link 1:   Things to Know About Т-4 Airbase in Syria Attacked by Israel  
Link 2:   Russia Blames Israel for Syrian Air Base Missile Strike   
Link 3:   Israel Hits Syrian Base in ‘Preemptive’ Strike; Futures Soar

USA Syrien

abc-news:  Trump says 'major decisions' on Syria coming in next 24 to 48 hours

President Donald Trump Monday condemned the recent alleged chemical attack in Syria saying, “It was atrocious, it was horrible.” During a meeting with his Cabinet on Monday, the president said intelligence assessments are underway and his administration will be making "some major decisions" on Syria over the next 24-48 hours.
“To me there's not much of a doubt. The generals will figure it out.”

siehe auch:  aa.US does not rule out airstrike against Syria: Mattis

 

Syrien Tuerkei

19:05 | Telepolis:  Ist Afrin jetzt Teil der türkischen Provinz Antakya?

Türkische Strategie: Das Iskenderun-Modell, die Verfolgung von Minderheiten und der "Goldene Apfel"
Ende März ernannte der türkische Präsident Erdogan den Gouverneur der Provinz Hatay (Türkei) zum gleichzeitigen Gouverneur von Afrin. Die Internetzeitung Ahvalnews berichtete, dass Afrin nun als Teil der türkischen Provinz Antakya regiert und eine 450 Personen starke Polizeitruppe aufgestellt werden solle. Damit ist eingetreten, was warnende Stimmen prophezeit hatten: Afrin wird de facto der Türkei einverleibt.

Die Leseratte:
Das klingt nicht gut! Es geschieht genau das, was denkende Menschen erwartet hatten. Erdogan verleibt sich Teile von Syrien ein, drangsaliert die einheimische Bevölkerung, und die Weltgemeinschaft sieht weg. Schon Nordzypern hatte die Türkei gewaltsam besetzt, aber auf die Übernahme der Krim durch Russland wurde hysterisch reagiert. Zweierlei Maß, ganz klar.

18:50 I Voltairenet mit Fotos: The “moderate rebels” evacuated from Ghouta

Das muß man sehen!!! Die "moderaten Rebellen" von Ost-Ghouta! Das erste Foto im Artikel zeigt ein Gruppenbild auf dem die "Rebellen" abgeschnittene Köpfe hochhalten, das Bild unten zeigt eine Gruppe der "Rebellen" vor der Abreise mit Autobussen nach Idlib. Zwei von diesen sind ident mit den Personen am ersten Bild, welche die abgeschnittenen Köpfe grinsend in die Kamera hielten. Wer Mr. Trump ist ein "Animal"??? NATO-Staaten berieten, versorgten, bewaffneten und instruierten diese Halsabschneider und Terroristen, die noch bis in die letzten Tagen mit Mörsergranaten wahllos Damaskus beschossen und die Bevölkerung von Ost-Ghouta zum Abschied mit Chlorgas bedachten. Kurz nachdem die verbliebenen Christen Syriens das erste Mal seit 7 Jahren Ostern feiern konnten, wo endlich der Beschuss von Damaskus endete und 8000 (!!!) pro-westliche Terroristen aus Ost-Ghouta abziehen droht die "Westliche Wertegemeinschaft, den Opfern und der rechtmäßigen Regierung mit Krieg! TQM

 

Russland   USA

18:18 I Tass: US vows measures against nations violating anti-Russian sanctions

Das US-Finanzministerium versprach heute Schritte gegen alle Institutionen und Staaten zu ergreifen, die gegen das im August 2017 beschlossene "CAATSA" (Countering America's Adversaries Through Sanctions Act) Gesetz verstoßen. Die USA haben damit Milliardenverträge der russischen Rüstungsindustrie verhindert und zielen auch auf den von der Türkei bekräftigten Ankauf der S-400 ab. Ferner sanktioniert wurden Rusal (Aluminium), Einzelpersonen wie Deripaska, der Chef der Gazprom Alexei Miller, der VTB-Chef, der Chef von Surgutneftegaz, etc.

Jetzt wird sich die BRD/EUnuchen-Führung rasch überlegen müssen, ob sie sich von den USA einen Mauerbau zu Russland gefallen lassen. Bald wird keine Siemens, VW, Winterschall, BASF, etc. mehr mit Russland Handel betreiben dürfen - stattdessen darf sich die deutsche Wirtschaft "Strafzahlungen" in den USA einfangen und auf hunderttausende VW´s auf Parkplätzen in der Wüste verrotten lassen. Der russische Rubel brach um 3% zum USD und Euro ein. Ein Dankeschön namens der Exportwirtschaft an den "engsten Verbündeten". TQM

Frankreich   Saudi Arabien

17:05 I PressTV: Saudi crown prince in Paris for arms, other deals

Der saudische Kronprinz MBS ist heute zu einer dreitägigen Tour in Frankreich eingetroffen. Geplant sind ein Diner mit Macron im Louvre und ein Treffen mit dem französischen Verteidigungsminister. Möglich sind auch weitere Rüstungsaufträge für Marine Boote und Artillerie Geschütze.

Marine Boote hatte auch damals Sarkozy mit Muammar Gaddafi auf der Agenda. Das Libysche Storno dürfte die Lebenszeit Gaddafis mit verringert haben - vielleicht denkt MBS daran! Sicher wird er auch schauen, was französische "Torpedos" kosten, um das Iran-Abkommen zu versenken und Macron, der Assad sowieso hasst auf den Kriegspfad zu lotsen. Lunch bei der Queen, Peanuts bei Trump, Diner beim Parfumeur des Globalismus - eine feiner "Promi-Dinner"-Reigen für MBS der mit Clusterbomben den Jemen eindeckt und Chlorin nach Syrien schickte. TQM

 

 

Syrien   Russland   Israel   USA

15:55 I Timesofisrael: US said to confirm Israel hit Syria base as Russia complains it was not warned

Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums gab bekannt, daß die Israelis die USA vor ihrem Flugzeug-Raketenangrif informierten, während der russische Präsidentensprecher Peskow beklagte, daß Russland nicht informiert war und aufgrund zahlreicher Militärberater getroffen hätte werden können. 

Eine ungeheuerliche, gezielte Provokation gegenüber Russland. Israel und die USA richten damit Russland aus, daß es die Israelis einen Dreck kümmert, was die Russen meinen, während die USA, die sich illegal in Syrien befinden vorab "informiert" werden. Putin muß jetzt sehr aufpassen, wie weit er sich das bieten lassen kann! TQM

Syrien   Russland   Israel   USA   Saudi Arabien

14:15 I Sputnik: US-Angriffe auf Syrien möglich? Russland hat Verpflichtungen gegenüber Damaskus

„Was die aus der Umgebung des US-Präsidenten lautwerdenden Warnungen, dass Washington die Möglichkeit von US-Angriffen gegen Syrien nicht ausschließt, betrifft: Wissen Sie, unsere Militärs haben bereits darauf reagiert. Wir haben Verpflichtungen gegenüber Damaskus“, so Lawrow.

Nachdem vor allem US-UN-Diplomaten immer gerne etwas verbiegen und interpretieren, war das wahrscheinlich nicht deutlich genug. So wie die USA Israel von der Leine ließen um einen Schlag gegen einen Verbündeten Russlands durchzuführen, könnte Russland den Hauptverantwortlichen für den Terror der letzten Jahrzehnte, Saudi "bestrafen" und auch ein paar Raketen auf Riad schicken. Was dann??? TQM

Syrien

13:27 | rt:  Russischer Vertreter in Ghuta: Westen nutzt wieder seine Lieblingsgeschichte von "Assads Giftgas"

Der Leiter des Russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Juri Jewtuschenko, wies gestern in Ghuta die Behauptungen der umstrittenen "Weißhelme" entschieden zurück, denen zufolge die syrischen Streitkräfte am 7. April eine "mit Chlorgas beladene Bombe" in Duma abgeworfen hätten.

 

Nato Russland

11:23 | Sputnik:  Nato verstärkt Abschreckung wegen russischer Nuklearwaffen

Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat bei seinem Besuch im Stratcom (dt. Strategisches Kommando der Vereinigten Staaten) aufgrund der Modernisierung der russischen Nuklearwaffen für eine starke Abschreckungspolitik des Bündnisses plädiert. 
Bemerkt wurde, dass dies der erste Besuch des Nato-Generalsekretärs im Stratcom seit 54 Jahren gewesen sei.

Syrien

09:35 | Sputnik:  Russlands Verteidigungsministerium nennt Verantwortlichen für Raketenangriff in Homs

Zwei israelische Kampfjets F-15 haben laut dem russischen Verteidigungsministerium einen Luftangriff auf den syrischen Stützpunkt T-4 in Homs verübt. 
„Am 9. April zwischen 03.25 Uhr und 03.53 Uhr (Moskauer Zeit) haben zwei F-15-Flugzeuge der israelischen Luftstreitkräfte ohne in den Luftraum Syriens einzudringen einen Schlag mit acht gelenkten Raketen gegen den Luftstützpunkt T-4 verübt“, hieß es aus dem russischen Verteidigungsministerium.

10:12 | Der Musikant:
..also ein Nadelstich um Russland auf's Tanzparkett zu bitten...vielleicht glauben's dass jetzt eine kleine "Sarmat" die Klagemauer einäschert...? Vielleicht wird's heut eh bei der Uno-Sondersitzung besprochen und derweil der israelische Botschafter einbestellt uns seine Angestellten als "non grata" ausgewiesen....dann kann er ins Restaurant essen geh'n oder selber kochen der Dolm.... ;-)

 

Syrien   Russland   Israel   USA

07:40 I Haaretz:  Reports of Casualties in Attack on Syrian Air Base; U.S. Denies Strike

Präsident Trump und Macron kamen überein eine "gemeinsame, starke Antwort" gegen Syrien vorzubereiten. Unbestätigte Berichte sprechen von 12 Toten beim Raketenangriff auf Homs. Auf der Luftwaffenbasis ist auch ein starkes russisches Kontingent stationiert.

Der Kriegshetzer Senator McCain meinte bereits, daß Trumps Ankündigung aus Syrien abzuziehen Assad darin bestärkt hätte einen Chemiewaffeneinsatz durchzuführen - Umkehrschluß, überall wo keine US-Truppen stationiert sind führt dies zu Giftgaseinsätzen - da beneiden wir also die BRD um ihre US-Basen! Doch zurück zum Ernst der Lage: Russland hat sich noch nicht ausführlich selber geäußert, sondern andere Quellen zitiert, so etwa die syrische Nachrichtenagentur SANA und libanesische Nachrichtenquellen. Dies ist ein Indiz dafür, daß die Situation außerordentlich ernst ist und Russland seine Antwort sehr genau abwägt und gegebenenfalls einige "Rote Telefone" glühen, bevor es im Laufe des Tages (in New York) zur Sondersitzung des Sicherheitsrates kommt.
Ein Angriff auf eine Militärbasis, auf der noch dazu Russen stationiert sind kann nicht folgenlos bleiben. Es ist sehr fraglich, wie die Eskalationsschraube noch gestoppt werden kann, zumal Israel und der US-Deep State völlig durchdrehen, wie die Bilder und Schlagzeilen auf CNN dokumentieren.
Heute ziehen 8000 pro-westliche islamistische Terroristen aus Duma ab. Das weitgehende Ende des fast 7-jährigen Syrien-Kriegs könnte in einem Regionalkrieg oder gar Weltkrieg münden. TQM

07:50 I TQM-Ergänzung: Und auch die BRD bettelt und sehnt sich nach Krieg! 

Für Emmanuel Macron könnte bald der Moment kommen, da er zeigen muss, ob er zu seinem Wort steht. Es ist noch keine zwei Monate her, da sagte der französische Präsident: "Bei chemischen Waffen gibt es für mich eine rote Linie." Sobald der sichere Beweis erbracht werde, dass Syriens Machthaber Assad diese Waffen wieder einsetze, werde er zuschlagen. Nun gibt es Berichte, wonach das Assad-Regime erneut mit Chlorgas oder Sarin angegriffen hat, und zwar in der von Rebellen gehaltenen Stadt Duma. Endgültige Beweise gibt es (noch) nicht, die Stadt ist von der syrischen Armee umzingelt. Sollte sich die Nachricht allerdings bestätigen, wäre der Moment gekommen, wo Macrons Glaubwürdigkeit auf der Weltbühne getestet wird: Schon einmal hat ein Präsident viel Kredit verspielt, weil er in Syrien rote Linien gezogen hatte, die Assad dann einfach überschritt: Es war Barack Obama.

17:44 | Der Indianer:
Werter TQM, die ganze Sache ist vom militärstrategischen vollkommen irrationational und in keiner Weise nachvollziehbar. Wieso sollte Syrien wenn sie die Stadt schon eingekesselt hat und kurz vor dem Sieg steht, mit Chmiewaffen angreifen, welche nach der Haager Landkriegsordnung verboten sind um sich damit vor der "Weltgemeinschaft" selber zu diskreditieren ? Ich bin durchaus ihrer Meinung, das die USA bzw. die "westliche Wertegemeinschaft" Regionalkriege in dieser Region am weiterlaufen halten will. Doch WK ? ist für mich wenn wir die klassische Umschreibung annehmen, rein von den vorhandenen Mitteln nicht möglich. Zumal eine solche Auseinandersetzung eine große Wahrscheinlichkeit in sich trägt in einen A-Krieg auszuarten. Was dies für Gefahren für die Spezies Mensch auf der Erde in sich trägt, brauche ich wohl nicht weiter ausführen. Dann haben wir noch militärischen Schulterschluss mit China und Russland und ich nehme mal an, das dort auch die Situation im nahen Osten besprochen wird. Europa ist sichtlich schwer angeschlagen, USA ein Schatten seiner selbst, wo zusätzlich ein Machtkampt im eigenen Land tobt. Wie man hier einen WK auf die Beine stellen will, ist schwer nachvollziehbar, wobei ich anmerke, wie definiert man heute einen WK ? Da das gesellschaftliche Umfeld ein ganz anders ist, wie vor ca. 90 Jahren.

07:13 I CNN: US denies Syrian state media reports of US missile attack on Homs air base

Die USA bestreiten hinter den Angriffen auf die Luftwaffenbasis in Homs zu stecken und sagen, daß sie es zu diesem Zeitpunkt nicht waren. Die Nachrichtenagentur TASS berichtet aus mehreren Quellen, daß die Raketen über den Libanon nach Homs flogen und die syrische Luftabwehr 8 Raketen abfingen. Wieviele einschlugen ist unklar. 
Ebenfalls in der Nacht flog die israelische Luftwaffe Angriffe auf Gaza und es gibt Gerüchte, daß die Israelis vom Mittelmeer aus der Luft Raketen auf Homs feuerten. Israelische Militärsprecher geben dazu "keinen Kommentar" ab. Dies ist nach den gestrigen israelischen "PR-Feldzug" gegen Syrien auch sehr wahrscheinlich. Heute tritt zudem John Bolton seine Funktion als "Nationaler Sicherheitsberater" Trumps an. Es scheint, als war die inszenierte "Giftgas-Attacke" in Duma eine Steilvorlage zu seinem Einstand.
In den kommenden Stunden werden wir wissen, waren es Tomahawks, dann waren es die Amerikaner und lügen, waren es Flugzeugraketen, spricht die noch mehr für eine isrraelische Aktion. Russland hat jedenfalls für heute eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates einberufen. Thema dabei: "Die Gefährdung dies Internationalen Friedens" Es ist damit zu rechnen das Russland eine Generalabrechnung gegen die übelsten Elemente der "Westlichen Wertegemeinschaft" abhalten wird. Hauptthema wird zwar Syrien, die Aggressionen gegen das Iran-Abkommen, aber wohl auch die NATO-Aggressionen an seiner Westgrenze. Es wird ein erbitterter Schlagabtausch, zumal Russland vor den "allerschwersten Konsequenzen" im Falle einer ausländischen Intervention in Syrien gewarnt hat! TQM

06:36 | Focus:  Angriffe auf syrischen Militärflughafen:

06.00 Uhr: Nach Berichten der staatlichen syrischen Nachrichtenagentur hat es bei den Angriffen auf eine Militärbasis in Homs im Westen Syriens mehrere Opfer gegeben. Ob es sich um Tote oder Verletzte handelte, war zunächst nicht klar. Die syrische Flugabwehr habe acht Raketen abgeschossen, sagte die Agentur unter Berufung auf Militärquellen. Zivilisten berichteten laut dem syrischen Fernsehen von lauten Explosionsgeräuschen in der Gegend.

 

Israel   Syrien   Russland

21:05 I Jerusalem Post: CHIEF RABBI CALLS FOR ACTION AGAINST SYRIAN ‘GENOCIDE’

Der israelische Oberrabbiner Rabbi Yitzhak Yosef sagte, daß Israel die moralische Verpflichtung hätte, den Genozid in Syrien zu beenden. Bereits den Kampf um Aleppo bezeichnete er als "kleinen Holocaust". Als Juden, die den Genozid erfahren haben und deren Torah die Erleuchtung der Menschheit ist, ist es auch die moralische Verpflichtung den Genozid zu stoppen."

Die Meldungen aus Israel sind äußerst alarmierend! Seit heute morgen rühren führende Vertreter des israelischen Staates die Kriegstrommeln und rufen offen dazu auf, Assad zu beseitigen. Mit moralisch-religiösen, tragenden Worten, wird es zur "humanitären Pflicht" Assad umzubringen. Der vom Deep State gebriefte Trump bezeichnete Assad gar als "Tier". 
Fast alles an Chlorin und Sarin, das in Ost-Ghouta entdeckt wurde stammt aus Saudi. MBS, der am lautesten gegen den US-Abzug aus Syrien aufschrie könnte ein Komplott mit Israel geschmiedet haben. "Seine Leute" inszenieren in Ost-Ghouta Bilder erstickender, vergifteter Kinder und Israel führt den moralisch gerechten "Enthauptungsschlag" gegen Assad durch. Trump riskiert keinen militärischen, direkten Konflikt mit Russland und deckt die Aktion Israels. Russland, so wäre das Kalkül, schlägt nicht auf israelisches Staatsgebiet zurück.
Für Netanjahu, käme nach UNHCR-Pleite und Hamas-PR-Desaster ein "kleiner Krieg" gegen einen Giftgas-Schurken nicht ungelegen. Im Chaos eines ermordeten Assad könnten die USA nicht  abziehen, der Iran würde voll intervenieren und das Atomabkommen wäre schon vor dem 12. Mai Geschichte, da dies auch die Europäer auseinandertreiben würde. 
Russland wäre damit beschäftigt die im Volk weithin beliebte Integrationsfigur Assad zu ersetzen - in einem Syrien, das an einem Höhepunkt seiner Befreiung wieder demoralisiert wäre. Eine brandgefährliche Situation, da Russland, gedemütigt von schikanösen Sanktionen und Pöbeleien, sicher nicht sein militärisch-strategisches Prestigeprojekt Syrien fallen ließe, sondern auf´s Ganze ginge. Was bedeutet das aber im Konfliktfall mit Israel? TQM

Grossbritannien Russland USA

19:01 | Sputnik:  Skripals Nichte will vor Scotland Yard aussagen

Die Nichte des ehemaligen britischen Spions Sergej Skripal, Viktoria, hat sich in einem Interview mit der Zeitung „The Sunday Telegraph“ bereit erklärt, Aussagen gegenüber der britischen Polizei zu machen. Sie ist überzeugt, dass ihre Cousine vor allem nach Russland zurückkehren will.

18:14 | RT:  Medien: Großbritannien will die Skripals in den USA verstecken

Großbritannien erwägt laut "Sunday Times", dem Ex-Spion Sergej Skripal und seiner Tochter Yulia neue Identitäten und ein neues Leben in den USA anzubieten, um sie vor "weiteren Mordversuchen" zu schützen. Dann könnten sie zur Aufklärung nicht mehr beitragen.
Die britische Zeitung Sunday Times schreibt, dass Beamte des britischen Geheimdienstes MI6 Gespräche mit dem US-Dienst CIA über die Zukunft der beiden im britischen Salisbury mutmaßlich vergifteten Skripals führen würden. "Man wird ihnen neue Identitäten anbieten", zitierte die Zeitung eine unbekannte Quelle.

Wieso verstecken? TS

Syrien

17:10 I Sputnik: Wegen angeblichem Chemiewaffenangriff: USA schließen Militärschlag nicht aus

Wieder wirft der Westen der syrischen Regierung vor, hinter einem Chemiewaffenangriff zu stecken. Diesmal soll der angebliche Angriff in der syrischen Stadt Duma ausgeführt worden sein - Beweise werden allerdings keine vorgelegt. Dennoch schließen die USA eine Militäroperation gegen das Land nicht aus, so Tom Bossert, Sicherheitsberater von Trump.

Die Nachrichtenagentur Tass berichtet, daß der Leiter des Versöhnungszentrums in Syrien, Generalmajor Juri Jewtuschenko  die Vorwürfe des Abwurfs syrischer Chemiefassbomben auf Duma entschieden zurückwies. Sobald Duma befreit ist wird Russland chemische, radiologische und bakteriologische Spezialisten einrücken lassen um die fabrizierten Vorwürfe zu entlarven. Der Westen wolle mit dieser Aktion den Abzug der unversönlichen Jaysh al-Islam Gruppe stören, der heute beginnen soll.
Damit wäre das letzte kleine Terrornest von Ost-Ghouta befreit. Natürlich hat die syrische Nachrichtenagentur  SANA völlig recht, daß Damaskus nach 99%iger Befreiung für das restliche Prozent genauso wenig Chemie-Einsatz benötigt hätte. Die restlichen Terroristen werden binnen 48 Stunden aus Duma abziehen und geben dafür die von ihnen gefangenen und entführten Menschen frei.  Dies wurde nach zähen Verhandlungen erreicht und es fuhren bereits dutzende Busse vor, um die Terroristen zu evakuieren. Dann also können die syrischen Truppen und Russen einziehen. TQM

14:10 I Jerusalem Post: ISRAELI OFFICIALS: U.S. MUST STRIKE IN SYRIA

Der Minister für strategische Angelegenheiten und öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan, sagte, daß Assad ein Todesengel sei und die Welt ohne ihn besser wäre. Ferner meinte Erdan, daß dies die schreckliche Verlogenheit der internationalen Gemeinschaft zeige einerseits Israel für sein Vorgehen gegen die Hamas zu verurteilen und andererseits die dutzenden Toten täglöich in Syrien zu ignorieren. Dies zeige wie wichtig es sei die Präsenz der US- und anderer internationaler Truppen in Syrien zu verstärken. 

Hier also die Bestätigung zur gesamten "Zufallskette" - unfaßbar mit welcher Offenheit und Willkür dies geschieht. Russland wird nicht tatenlos zusehen, das wissen die Amerikaner. TQM

 

11:35 I Update SPON: Assad überschreitet die nächste rote Linie

Und mittlerweile weiß "Der Spiegel", daß es Assad war! Warum? Erstens, weil es dem russischen "Verhaltensmuster" entspricht, zweitens weil es syrische Organisationen wie das "Ost-Ghouta Media Center" (ein Witz, oder CIA-Arbeitstitel???) und natürlich die Fernseh-Kameras zeigten. Die sind überall in Syrien live dabei, wenn Giftfässer fliegen - und können - ähnlich wie die FIFA-Kameras, den US-Britischen Schiedsrichtern aus mehreren Perspektiven und in  Zeitlupe die Beweise liefern. Einmalig diese Technik und diese glücklichen Zufälle! Nach den Weißhelmen gehören als nächstes diese Regisseure und die Kamerateams für den Oscar nominiert! Sie verpassen zwar die Spitterbomben im Jemen, aber sind live auf Sendung, wenn sich die pro-westlichen Jihadisten mit Chlorgas aus ihrer letzten Hochburg um Damaskus verabschieden!  Die westlichen Monopolmedien sind ihre Mittäter! TQM

13:45 l Leser-Kommentar
Bitte bei der Syrien-Meldung auch folgenden Satz beachten! https://qanon.pub
Es scheint eine der letzten Möglichkeiten zu sein, einen Krieg loszubrechen. Dank b.com wissen wir ja, wie sich die USA derzeit rund um Syrien stationiert hat.

08:58 | SPON: Dutzende Tote bei Luftschlägen in Ost-Ghuta - Giftgasangriff vermutet

Ein Hubschrauber habe am Samstagabend eine Fassbombe mit Chemikalien über der Stadt abgeworfen, berichtete die syrische Hilfsorganisation Weißhelme. Ganze Familien seien in ihren Unterkünften erstickt. Die Zahl der Opfer steige beständig, man gehe von mindestens 150 Toten und mehr als 1000 Verletzten aus.
Ein Vertreter der syrischen Regierung wies die Vorwürfe eines Giftgasangriffs als "Farce" zurück. Die Regierungsarmee habe es bei ihrem Vorstoß in der Rebellenenklave Ost-Ghuta "nicht nötig, irgendeine chemische Substanz einzusetzen", sagte er laut der staatlichen Nachrichtenagentur Sana.

Na endlich! Es mußte ja so kommen. Der "Giftangriff" im Fall Skripai ist highly likely ein Bumerang, wo es allen, außer der Katze gut geht und niemand die Tatsubstanz präsentieren möchte, Trump möchte aus Syrien abziehen - und - wie bestellt melden unbekannte "Hilfsorganisationen", die one-man Beobachtungsstelle aus London und die islamistischen "Weißhelme" einen Hubschrauber, der Chemikalien abgeworfen hätte! Vielleicht die 40 Tonnen, welche die syrische Armee in den Chemielabors der befreiten Gebieten Ost-Ghoutas, aus den Labors der "Westlichen Wertegemeinschaft"  beschlagnahmte? 
Während sich der Mainstream über Social Media und "Fake News" beswchwert, weil sie ihr Medienmonopol zur Massensteuerung und Verblödung an alternative Nachrichtenquellen verloren haben, stellen diese Berichte einen neuerlichen Gipfel, der schon verbrecherischen Desinformation dar.
Jetzt ist Russland gefordert Syrien in aller Schärfe vor den Übergriffen der Deep State Bande zu schützen und die Befreiung Syriens zu vervollständigen. TQM

10:16 | Der Musikant:
...also...haben's gewartet, die westliche Unwertegemeine-schaft, bis der Patriarch Cyril die Ostermesse liest, Vladimir Putin beim Osterfrühstück sitzt und halb Russland sich in der "Osterlähmung" befindet......schlaue Burschen....

11:50 I TQM dazu: Das war sicher der Assad! Erst schickte er das Gift den Skripals nach England, nur weil er nicht mehr zum Shopping bei Harrod´s einreisen darf und dann fuhr er (VIDEO) mit seinem Honda Civic nach Ost-Ghouta um zu schauen, wer ihm nicht zujubelt und zur Strafe mit Giftfässer beworfen wird! Die lokale, filmschaffende Bevölkerung ahnte das schon und wartete mit Scheinwerfer und vollen Akkus in den Krankenstationen. Mit diesen Bildern will Assad zeigen, daß er seine eigene Bevölkerung jederzeit ausräuchert und sich als Schlächter entsprechenden Respekt erarbeitet hat. Putin findet das gut, weil jetzt die Amerikaner bleiben und Erdogan ärgern. Es passt doch alles zusammen! 

07.04.2018

USA Tuerkei Russland

19:30 | RT:  Allianz mit USA nicht mehr möglich: Türkei bevorzugt regionale Zusammenarbeit mit Russland

Der russische Präsident Putin hat die strategische Kooperation mit Ankara zuletzt vertieft. Für die Türkei ist Russland eine regionale Alternative, denn sie vertraut den USA in Syrien nicht mehr, und auf dem Balkan bahnt sich eine Konfrontation mit der EU an.

Grossbritannien Russland

18:50 | ET:  Fall Skripal: Großbritannien verweigert Cousine der vergifteten Julia Skripal die Einreise

Großbritannien hat der Cousine der vergifteten Julia Skripal die Einreise nach Großbritannien verweigert. Der Antrag von Viktoria Skripal auf ein Besuchervisum sei abgelehnt worden, bestätigte das Innenministerium in London.

Ich würde Sie auch nicht einreisen lassen .... man kann ja nicht die ganze Familie vergiften! TS

Palestina Israel

09:00 | rt:   Neun Tote und 1.354 Verletzte bei Protesten an Gaza-Grenze

Die Zahl der bei den massiven Protesten an der Grenze zu Israel getöteten Palästinenser ist auf neun gestiegen. Ein Sprecher des palästinensischen Gesundheitsministeriums teilte am Samstag mit, dass 1.354 weitere Menschen am Vortag bei den Konfrontationen im Grenzbereich des Gazastreifens verletzt worden seien.

491 Mensche habe nach diesen Artikle Schussverletzungen davongetragen. TS

Saudi Arabien

07:36 I Aljazeera: Twitter mocks Saudi plans to turn Qatar into an 'island'

Saudi Arabien erwägt offenbar Katar zur Insel zu machen , in dem es die Landverbindung durch einen künstlichen Kanal trennt. Dieser soll ca. 200 Meter breit, 60 Km lang und 15-20 Meter tief werden. Er würde in nur einem Jahr gebaut werden und rund 750 Mio USD kosten. Die gesamte Zone wäre Militärsperrgebiet.  Katar glaubt, daß die USA dies den Saudis nicht erlauben werden.

Der Hass des MBS auf den nicht-unterwürfigen Nachbarn ist wortwörtlich "grenzenlos". Schon kann man über neue Geschäftszweige nachdenken! Umweltfreundliche, solarbetriebene Wellenanlagen rund um Katar, das zu 100% aus Sand ohne festem Gestein besteht, könnten es ermöglichen den lästigen Nachbarn einfach wegzuspülen! TQM

Russland USA

07:14 | DWN:  Russland kündigt "harte Antwort" auf neue US-Sanktionen an

Als anti-russischen Angriff hat das Außenministerium in Moskau die jüngsten Strafmaßnahmen der USA bewertet. Die Behörde machte deutlich, dass sich der Kreml durch keinerlei Druck von seinem Kurs abbringen lassen werde.

06.04.2018

Russland Frankreich

19:00 | Sputnik: Putin informiert Macron über Dreier-Gipfel in Türkei

Russlands Präsident Wladimir Putin hat am Freitag in einem Telefonat mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron die Situation im syrischen Ost-Ghuta und den bevorstehenden Russland-Besuch des französischen Staatschefs erörtert.

Leser Kommentar:
Was Putin dem Micron wohl geflüstert hat möchte ich wissen.

... wahrscheinlich ..... Putin nimmt seinen Hund mit ... und Frau Macron soll im Haus bleiben. TS

19:30 | Die Leseratte:
Das könnte sein! Putin kommt ohne Frau, also brauchts kein Damenprogramm (grins)

Syrien

18:30 | SouthFront:  Syrian War Report – April 5, 2018: Russian Forces Shot Down 17 UAVs With Range Of 100km

siehe auch:  Sputnik - Terrormilizen bereiten Provokationen mit C-Waffen in Syrien vor

 

Syrien Tuerkei Iran Russland

12:50 | BaZ:  Sieben Jahre Krieg – kein Ende in Sicht

Das Trio dehnt seinen Einflussbereich aus. Die Präsidenten aus Iran, Hassan Rohani, aus der Türkei, Recep Tayyip Erdogan, und aus Russland, Wladimir Putin (v.l.), während einer Pressekonferenz in Ankara. Gipfeltreffen der Präsidenten Russlands, Iran und der Türkei am Mittwoch in Ankara: Nach aussen demonstriert das Trio Einigkeit und tritt für eine Waffenruhe in Syrien ein. Aber einiges spricht dafür, dass daraus bis auf Weiteres nichts wird. Denn in Syrien werden jetzt nicht bloss ein, sondern gleich mehrere Konflikte martialisch ausgetragen. Aus grossen Teilen der einst vom Islamischen Staat kontrollierten syrischen Gebiete sind die Jihadisten zwar vertrieben worden. Aber Russland, Iran, die Türkei und Israel setzen im Chaos des ausgemergelten Staates ihre Interessen durch. Mit von der Partie sind auch die USA.

Griechenland Tuerkei

09:35 | ET:  Türkei bedroht Griechenland – Will Erdogan das Osmanische Reich wiederbeleben?

Der Konflikt um die Hoheitsrechte über einige Inseln in der Ägäis spitzt sich zu. Erdogan droht seinem Nachbarn Griechenland. Heikel! Beide sind NATO-Mitglieder. Die Wurzel des Konflikts ist 100 Jahre alt und manche Emotion hat Ursachen die noch älter sind. Aber daneben gibt es noch andere Gründe.

Frankreich

09:05 | Sputnik:  Wahlkampfspenden an Sarkozy: Ex-Dolmetscher Gaddafis offenbart Details

Der ehemalige Dolmetscher vom libyschen Machthaber Muammar, al-Iftah Missouri, hat in einem Gespräch mit dem russischen TV-Sender RT mitgeteilt, wie die Finanzierung des Wahlkampfes des französischen Ex-Präsidenten Nicolas Sarkozy damals vorgenommen wurde.  
Sarkozy solle 2005 im Laufe seines Besuchs in Libyen Gaddafi über seine Absicht informiert haben, für die Präsidentschaft zu kandidieren, so Missouri. Dem ehemaligen Dolmetscher zufolge hat der libysche Machthaber damals versprochen, Sarkozy „alle Unterstützung und Hilfe“ zu leisten.

bh  Grossbritannien

08:56 | ET:  Nach riesigem Ölfund in Bahrain: Großbritannien eröffnet erste Militärbasis in Golfregion seit fast 50 Jahren

Großbritannien hat in Bahrain seinen ersten Militärstützpunkt im Nahen Osten seit fast einem halben Jahrhundert eröffnet. Es heißt, dies sei eine Massnahme zur Bekämpfung des „Terrors“.
Auf der Basis südlich von Bahrains Hauptstadt Manama sollten rund 300 britische Soldaten sowie unterstütztendes Personal stationiert werden, teilte das britische Verteidigungsministerium am Donnerstag mit.

Der "Terror" kommt aus dem Boden!!!! TS

11:40 | Die Zecke:
Das entspricht dem angelsächsischen Denkmuster: "Was macht unser Öl unter Eurem Sand?"

Russland   Grossbritannien

08:41 l rt: Julia Skripal veröffentlicht erste Stellungnahme: "Die ganze Episode ist verwirrend"

Julia Skripal hat durch die Polizei in London eine Erklärung veröffentlichen lassen. Sie sei auf dem Weg der Besserung, sagte sie und beschrieb die gesamte Situation als "verwirrend". Zudem erläutert sie, dass auch ihr Vater auf dem Wege der Genesung sei.

China   USA

08:08 | SPON: China bittet Welthandelsorganisation um Hilfe - USA legen nach

China hat im Handelsstreit mit den USA die Welthandelsorganisation (WTO) um Schlichtung angerufen. Und nur wenige Stunden später drohte US-Präsident Donald Trump schon mit weiteren Strafzöllen: Er habe seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer gebeten, weitere Zölle im Volumen von 100 Milliarden Dollar zu erwägen, erklärte er. Dies geschehe "im Licht von Chinas unfairer Vergeltung" gegen die vorangegangen US-Zollentscheidungen.
Peking antwortete seinerseits mit einer Liste zahlreicher US-Produkte, die mit Strafzöllen belegt werden sollen. Darunter sind kleinere Flugzeuge und Autos, aber auch Sojabohnen, Mais, Weizen und Baumwolle, ebenfalls im Wert von rund 50 Milliarden Dollar. Großfarmer in den USA hatten darauf besorgt reagiert. Trump beauftragte nun seinen Landwirtschaftsminister Sonny Perdue damit, "einen Plan zum Schutz der Landwirte" zu erarbeiten.

Wie sieht der Plan aus? Müssen die Amerikaner jetzt noch mehr essen? "Supersize me" als patriotischer Schlachtruf? Wie Show-Ringkämpfer mit Paketen von 50 und 100 Mrd. herumzuwerfen ist schon lässig, aber auch beängstigend. Die Chinesen meinen es ernst. Daß, sie die WTO angerufen haben ist kein kleinlauter "Hilferuf", sondern die korrekte Voregehensweise.
In typisch amerikanischer Manier meint die Umgebung Trumps die Chinesen in die Knie zwingen zu können. Der Krieg, den sich Bannon erhoffte erfolgt nun am Vorabend des "Gold Yuan" um den absaufenden US-Dollar zu retten.
Russland fordert die USA militärisch heraus, China wirtschaftlich. Der unilaterale Koloss taumelt und die Briten sind, untrennbar mit ihm verbunden,  mit ihm in Panik. Willkürliche Sanktionen und Containment gegen Russland, Giftspritzen gegen die chinesische Wirtschaftswalze - in Wirklihckeit ist die "einzige Supermacht" USA am Ende.
Noam Chomsky hat 2003 in "Hegemony or Survival" schon beschrieben, wie sich das imperialstische, überdehnte Amerika an den Abgrund zubewegt. Trump, in dem viele gerne einen "Jacksonian" sehen wollen, ist jedoch noch immer umgeben vom Deep State Hofstaat des globalistischen "American Empire". Führt der Handelskrieg mit China zur "Deconstruction" des globalistischen Weltwirtschaftssystems, zu Protektionismus und Abschottung? Mauern und National Guard gegen unkontrollierte Einwanderung, Strafzölle und Sanktionen gegen "Feindware" - Anzeichen einer nationalisitischen Rückbesinnung, oder letztes Aufbäumen des globalen Deep State um das Diktat und den Erhalt der weltweiten "Spielregeln"?  Das geht jedenfalls nicht  ohne gewaltige Verwerfungen über die Bühne - es ist  brandgefährlich! TQM

 

05.04.2018

USA   Syrien

21:00 I Dailysabah: Reports on Trump's Syria pullout are 'gossip': Pentagon

Die Ankündigung von Präsident Trump aus Syrien abzuziehen bezeichnete die Pentagon Specherin Dana White als "Klatsch", von dem sie gehört habe. 
Trump steht mit seiner Entscheidung alleine da. Pentagon, CIA und State Department wollen in Syrien bleiben.

Die Deep State Wärter werden immer frecher! Bald bekommt er vor laufender Kamera eine Spritze! TQM

 

USA Grossbritannien

18:10 | RT:  Sondersitzung des OPCW-Exekutivrats: Mehrheit der Mitglieder verweigerte Briten und USA Gefolgschaft

Ein Resolutionsentwurf, wonach Russland gemäß OPCW-Satzung an den Ermittlungen im Fall Skripal teilnehmen soll, wurde gestern bei der Abstimmung im OPCW-Exekutivrat gekippt. Die gemeinsame transatlantische Position konnte jedoch auch keine Mehrheit erzielen.
Mit ihren 196 Mitgliedsstaaten und einem bis ins kleinste Detail ausgearbeiteten Regelwerk gilt die Organisation für ein Verbot der chemischen Waffen (OPCW) als eine der wenigen internationalen Organisationen, die noch den Ruf genießen, tatsächlich zum Wohle der Allgemeinheit zu agieren. Es waren zunächst Ende der 1980er die UdSSR und später die Russische Föderation, die federführend an der Gründung dieser Organisation beteiligt und bereits bei der Schaffung ihrer Vorläufer besonders aktiv waren.

Russland Grossbritannien

17:08 | Welt:  Briten identifizieren angeblich russisches Notwitschok-Labor

Wo wurde das Gift für die Attacke auf Ex-Spion Skripal und dessen Tochter hergestellt? London macht Moskau verantwortlich, konnte die „präzise Quelle“ aber nicht feststellen. Britische Experten wollen die Anlage nun gefunden haben.
Britische Experten haben einem Medienbericht zufolge das russische Labor identifiziert, aus dem das Gift für den Anschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal stammen soll. Dies sei mithilfe von wissenschaftlichen Analysen und der Geheimdienste gelungen, berichtete die „Times“. Die Experten seien sich recht sicher, wenn auch nicht zu 100 Prozent.

Leser Kommentar:
"Wo wurde das Gift für die Attacke auf Ex-Spion Skripal und dessen Tochter hergestellt? London macht Moskau verantwortlich, konnte die „präzise Quelle“ aber nicht feststellen. Britische Experten wollen die Anlage nun gefunden haben."
Die Anlage war direkt neben Sadam Husseins "Weapons of mass destruction" gelegen. Da hätte man doch auch früher drauf kommen können.

siehe auch ......  DWN:  Wundersame Heilung: Den Skripals geht es plötzlich viel besser

Leser Kommentar:  
PANIC MODE – ENJOY THE SHOW….

18:40 | Leser Kommentar:
Diese Beweise sind ja erdrückend. Die Russen waren es. Wir sind ganz sicher. Nicht zu 100 %. Aber "reguläre russische Kräfte".....   
 

 USA   Tuerkei

16:00 I Dailysabah: US prosecutors seek 188-month jail term for Halkbank deputy general manager

Während die Anwälte des ehemaligen türkischen Halbank Managers, Hakan Attila, eine Höchststrafe von 5 Jahren forderten, verlangt die Staatsanwaltschaft mindestens 15 Jahre und 50-500.000 USD Geldstrafe. Die Staatsanwaltschaft meinte, daß die vorhesehene Freiheitsstrafe 105 Jahre wären und wies die Einwände der Anwälte scharf zurück. Der türkische Banker Attila wurde wegen Verletzung der US-Iran Sanktionen und Täuschung und Betrug von US Banken angeklagt. Der türkisch-iranische Geschäftsmann Reza Zarrab, der im Umfeld Erdogans  Geld- und  Goldgeschäfte zwischen der Türkei und dem Iran betrieb sitzt ebenfalls in den USA bot sich jedoch der US-Anklage als Zeuge an und sagte gegen Attila aus. Die Türkei kritisiert das Verfahren scharf und bezeichnet es als unfair

Was für ein Zufall - kaum findet ein Treffen zwischen Putin-Erdogan und Rouhani statt, kommt plötzlich "bad news" aus den USA um Erdogan an den Preis zu erinnern, den er für die verbotene Liebe zum Iran noch zahlen muß. Zarrab ist der Kronzeuge, den man heranziehen kann um jederzeit über die "Korruption des Erdogan zu berichten". Der Lebemann Zarrab wird auch ohne Waterboarding sagen, was gefällig ist - die Perspektive andernfalls 105 Jahre in einem US-Wüstenloch zu verrotten, überzeugend. Auch für den Banker Attila sind 15 Jahre praktisch lebenslänglich dafür, daß er als türkischer Banker nicht gegen türkische Gesetze verstoßen hat, sondern gegen US-Sanktionen. Richtig saftig werden aber die Strafen, welche die USA dem Staat Türkei auferlegen werden - je nachdem wie massiv sich die Türkei abwendet - es wird aber in Milliardenhöhe ausfallen und die geschwächte Wirtschaft der Türkei massivst treffen - Sanktionen gegen die Türkei und gegen Erdogan nicht ausgeschlossen. TQM

Frankreich   Tuerkei

10:53 l geolitico: Macron zeigt Erdogan die Grenzen

Wenn man den französischen Präsidenten Emmanuel Macron mal aus der Sicht seiner eigenen Wähler betrachtet, so erfüllt er seine Aufgaben gut. Er bemüht sich, den Europäern zugunsten Frankreichs Geld aus der Tasche zu ziehen, er hat die Grenzen dicht gemacht, er hat Italien beim Libyen-Deal unterstützt, er versucht europarechtswidrig die osteuropäischen Gastarbeiter aus Frankreich rauszuekeln, kurz er verfolgt unter der Parole „Europa stärken“ rigoros französische Interessen. Wir können ja nicht verlangen, dass er deutsche Sorgen berücksichtigt. Das muß die Merkel-Regierung tun.

Kein Wunder, ist Macron im eigenen Land schwer angeschlagen und darob einer der letzten verbliebenen "glühenden Europäer" (ausgenommen die Mutti in Berlin und der halbpräsente Präsident von Österreich und natürlich dem Brüssler Politbüro). Unseren Informationen zufolge gabs ja eine "vorerst unter dem Radar" stattfindende Ententenbildung zwischen Russland, der Türkei und dem Iran. Dass man das nun derart öffentlich zelebriert (wie gestern), ist dann doch ein wenig zu viel für den untergehenden Supra-Nationalstaat ohne Verfassung aber auch zu viel für dessen transatlantischen Befehlsgeber! TB

11:36 l Leser-Zuschrift
Abgesehen davon, dass der Artikel von Hr. Prabel bereits am 3.4.18 um 16:49 jouwatch in der Rubrik Europa gebracht wurde, fehlt m.E eine Analyse zum zeitlichen Zusammenhang mit der Situation in Frankreich (Bahn/Air France) und des Engagements von Macron in Syrien. Die Aktion in Syrien erfolgt zeitgleich mit der Belastungsprobe für Macron in Frankreich.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/04/04/franzoesische-spezialtruppen-beginnen-operation-syrien/
PS: der aufgeführte Link ist bei DWN frei zugänglich.

Ich habe die Situation Macrons auch zeitlich nicht nur auf gestern bezogen und dass er schwer angeschlagen ist, erwähnte ich auch. Ein Teil für diese Schwäche verorten wir auch in AirFrance und Bahn. Aber bei seinen Schwächen wollte ich nicht alle einzeln aufzählen! TB

USA   Syrien

08:30 | Dailysabah: Trump says will pull out as CENTCOM refutes him, White House emphasizes local forces in US’ Syria withdrawal quagmire

Trump sagte die USA ziehen aus Syrien ab, jedoch widersprach ihm das Central Command (CENTCOM). Die US-Politik im Nahen Osten ist ein völliges Durcheinander - drei unterschiedliche Aussagen  in drei Tagen. 
Nach Trumps überraschender Aussage am 29. März aus Syrien in naher Zukunft abzuziehen, widersprach das Pentagon und das Außenamt meinte "es wisse von nichts". General Votel vom CENTCOM meinte die USA bleiben, da noch Daesh-Elemente vor Ort aktiv seien, während gestern die Sprecherin des Weissen Hauses meinte, daß die USA in einer Überhgangsphase wären, in der sie die lokalen Kräfte, gemeint die YPG-Kräfte, die Ordnungsaufgaben übertragen. Erdogan bezweifelt, daß es wirklich den Willen des US-Präsidenten widerspiegelt, nicht die YPG aus Manbij abzuziehen und die YPG zu entwaffnen, wie zwischen der Türkei und den USA zuvor vereinbart.
Ehe die USA 2014 militärisch in Syrien einschritten, gab es zwei Programme. Eines des Pentagon zum Training von 15.000 Oppositionellen Kämpfern und eines der CIA. Beide wurden mangels ERfolg eingestellt.

Dafür tauchen bis heute in den Händen diverser Islamisten US-Waffen auf, die teilweise rege gehandelt werden. Dazu gab es einen ausführlichen, investigativen CNN-Bericht, wo US-Sturmgewehre über den Messenger Telegram in Syrien angeboten wurden.
Das ist aber nur Teil des völligen Desasters. Während die Clinton-Obama Bande den ganzen Islamisten Zirkus unter saudisch-katarischer Leitung großteils über die Türkei nach Syrien schleuste, luden die USA wahllos Waffen in den Assad feindlichen Kaliphaten ab, die nun dieseleben Generäle des Deep State vorgeben bekämpfen zu müssen und daher auch in Syrien bleiben zu müssen.
Trump, wieder von den Deep State Wärtern eingefangen, scheint zu wanken - mit seinem Vorschlag Saudi soll für die illegale US-Truppenpräsenz in Syrien zahlen, nimmt die Angelegenheit noch groteskere Züge an! Man stelle sich vor Russland bittet den Iran für die Präsenz in Syrien zur Kasse, oder die BRD die USA für die Präsenz in Afghanistan?! TQM

 

04.04.2018

Russland   Nato

19:46 l sputnik: Schoigu entdeckt 10.000-köpfige Nato-Angriffstruppe vor Russlands Grenze

Russlands Verteidigungsminister wirft den USA und ihren Nato-Partnern vor, vor der russischen Westgrenze eine 10.000 Mann starke Angriffstruppe in Stellung gebracht zu haben. „Ein 10.000-köpfiges Kontingent, ausgestattet mit allen Typen von Angriffsrüstungen, ist im Baltikum und in Polen positioniert“, stellte Schoigu am Mittwoch auf der Internationalen Sicherheitskonferenz in Moskau fest.

Grossbritannien

19:30 l duran: Big embarrassment for Britain: lab findings spark social media uproar

“We have not identified the precise source, but we have provided the scientific info to government who have then used a number of other sources to piece together the conclusions you have come to.”

Tuerkei   Russland

17:51 l bild: Erdogans Handschlag mit den Feinden des Westens

Besiegelt dieser Handschlag das Schicksal Syriens? Am Mittwoch trafen sich in Ankara die Präsidenten der Türkei, Russlands und des Irans, Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin und Hassan Ruhani. Bei der Konferenz sollte es um die Zukunft Syriens gehen. Was herauskam, waren Drohungen und Lügen – vor allem gegen die USA und die westliche Welt.

Ich denke, der Header der Bild ist schlichtweg falsch. Denn Erdogan ist von den Dreien im Moment wohl der größte Feind zumindest Aggressor des Westens! TB


11:10 I Sputnik: Erdogan forciert Raketendeal mit Russland – S-400-Liefertermin vorverlegt

Die Lieferungen der russischen Flugabwehr-Raketensysteme S-400 an die Türkei sind auf den Juli 2019 vorverlegt worden. Dies teilte der Vizechef des Sekretariats für Verteidigungsindustrie der Türkei, Ismail Demir, nach dem Treffen der Präsidenten beider Staaten, Recep Tayyp Erdogan und Wladimir Putin, in Ankara mit.

Die Eile, welche die Türkei an den Tag legt ist schon interessant. Nicht nur der Konflikt mit den USA verschärft sich - außer sie ziehen wirklich aus Syrien ab, sondenr auch mit der EU und NATO. Das sind hervorragende Nachrichten, die auch in Kiew für Schrecken sorgen werden. 
Sollte Frankreich feindlich in Nordsyrien agieren, kann erdogan nicht nur direkt, oder indirekt militärisch antworten, sondern auch die Flüchltingsschleusen Richtung Europa öffnen. Es gibt viele Möglichkeiten in Berlin, Brüssel und Paris für Unruhe zu sorgen. TQM 

Deutschland   Grossbritannien   Russland

09:22 l sputnik: Keine sicheren Belege im Fall Skripal: Deutschland übt Kritik an Großbritannien

Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, hat via Twitter das Vorgehen Großbritanniens gegen Russland im Fall Skripal heftig kritisiert. „Wenn man fast alle NATO-Staaten zur Solidarität zwingt, sollte man dann nicht sichere Belege haben?“, twitterte der Politiker.

Obwohl Laschet mit seinme Aufruf mehr als Recht hat, in puncto Solidarität Hier irrt der gute Mann! Die transatlantische Solidarität beruht doch zumeist auf unsicheren Beweislagen bzw. tja man kann sagen Lügen! Chris Powell, die Botschafter-Tochter, Giftgase allenortens etc. etc. etc.! TB


08:12 l rt: Willy Wimmer mahnt Bundesregierung und Kanzlerin: "Mäßigen Sie ihren Ton gegenüber Russland!"

Der parlamentarische Staatssekretär a.D. Willy Wimmer hat sich am Rande des Moskauer Wirtschaftsforums an die Presse gewandt, um eine Botschaft an die Bundesregierung und insbesondere Bundeskanzlerin Angela Merkel zu richten. Der Aufruf hat es in sich.

USA   Russland

07:30 I CNN: McMaster: 'We have failed to impose sufficient costs' on Russia

Der scheidende Nationale Sicherheitsberater Mc Master meinte vor den Präsidenten Estland, Letlands und dem Außenminister Litauens, daß man dem Kreml zu lange zugesehen hätte und Russland nicht einen hohen Preis auferlegt hätte. Man hätte den zahlreichen russischen Aggressionen zu lange zugesehen, inklusive der Cyberattacken auf die USA und seiner Verbündeten. Mc Master pries die Ausweisung der russichen Diplomaten aus den USA, da diese mit Propaganda und Desinformation sich in den US-Wahlkampf eingemischt hätten.  Putin glaube zu gewinnen, doch in Wirklichkeit stärkt wer er uns, so Mc Master.

Ein übler Schurke des Deep State tritt ab - höchste Zeit und völlig unverständlich, warum Trump ihn überhaupt ernannte und so lange hielt. Noch zum Abschied geifert er gegen Russland und fordert die höchstmögliche Aggression. Jetzt kann man sich denken, wer zu Reigen derer zählte, die "nicht gratulieren" zum Telefonat nach Putins Wahlerfolg schrieben. TQM

China   USA

07:12 I RT:  ‘It’s only polite to reciprocate’: Beijing slams new US tariffs on $50bn worth of Chinese goods

"Es ist nur höflich im selben Umfang zu antworten", so die Chinesen auf die Strafzölle der USA. Die USA veröffentlichten eine Liste von 1300 Güter, die unter einem 25%igen Strafzoll fallen werden. China kündigte an im vollen Umfang und mit der gleichen Stärke zu antworten.

Viele Beobachter meinten, daß China mit seinen anfänglichen 3 Mrd. USD Strafzollpaket weit unter den Erwartungen bliebe - sozusagen als "Schuldeingeständnis" Chinas. Davon keine Spur - man begreift nur nicht, daß China Warnungen ausgesprochen hat, eine Nachdenkphase eingeräumt hat und nun, wie ein Öltanker, sich langsam aber mit enormer Wucht in Bewegung setzt. Schon kündigen die USA neue Strafzölle an. Der Handelstreit eskaliert. US-Farmer, ein Rückgrat der Trump-Wähler flehen um Zurückhaltung. Doch Experten meinen, daß die Vorgehensweise Chinas wirkungslos bleibe und die USA Hebeln in der Hand hätten, China in die Knie zu zwingen, da China nicht auf die "hochqualitativen Lebensmittel der USA" verzichten könne. Diese Experten werden sich aber gewaltig irren. Bereits Russland bewies, daß es auf europäische Lebensmittel verzichten kann. Die EU-.Bauern können sich jedenfalls freuen, nun den US-Konkurrenten vom Hals zu haben und noch stärker auf den chinesischen Markt exportieren zu können. 
China ist mit seiner demonstrativen militärischen Präsenz, seinem Gold Yuan und seiner politischen Einzementierung Xi´s in voller "Gefechtsbereitschaft". TQM 

Russland

06:19 | Welt:  Die wahre russische Gefahr lauert in einem anderen Meer

Moskaus geplantes Marinemanöver rüttelt das Baltikum auf. Doch die eigentliche Gefahr birgt nicht Russlands Technik, sondern seine Strategie. Und die zielt auf eine andere Region ab. In der Ostsee gibt man nur den Störenfried.
Im Baltikum wird man nervös, und nicht ohne Grund: Ab Mittwoch wird Russland wenige dutzend Kilometer vor den Küsten Polens und Lettlands Marinemanöver abhalten. Bei den Übungen mit zehn Kriegsschiffen sollen russische Raketen sogar in Lettlands ausschließliche Wirtschaftszone eindringen, also das Gebiet unmittelbar vor den Hoheitsgewässern.

Syrien   Frankreich

10:03 l Leser-Kommentar zu "Macrons Einmischung" von gestern
Naja, es kommt wie es kommen musste. Macron hat Schwierigkeiten im Inland. Ergo muss sofort eine Ablenkung im Ausland erfolgen. Am besten eine kriegerische Ablenkung.
Fakt 1 https://www.welt.de/wirtschaft/article175130912/Frankreich-Gewerkschafter-gehen-wegen-Macrons-Reformen-auf-die-Strasse.html
Fakt 2 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/04/04/franzoesische-spezialtruppen-beginnen-operation-syrien/

03.04.2018

UNO

20:05 I Die Zeit: : Staaten wollen zwei Milliarden Dollar für den Jemen spenden

Bei der Geberkonferenz für das Bürgerkriegsland Jemen haben die Vereinten Nationen Zusagen für Hilfsgelder in Höhe von zwei Milliarden Dollar erhalten. 40 Staaten und Organisationen versprachen Spenden für die notleidende Bevölkerung in dem Kriegsland. "Das ist ein bemerkenswerter Erfolg der internationalen Solidarität", sagte UN-Generalsekretär António Guterres.
Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) wollen jeweils 500 Milliarden Dollar zur Verfügung stellen. Beide Länder sind allerdings selbst Teil der Luftallianz gegen die Huthi-Rebellen und verhindern mit einer Seeblockade Hilfslieferungen in den Jemen. Die USA wollen knapp 87 Millionen Dollar, die EU weitere 107,5 Millionen Euro für das laufende Jahr bereitstellen. Deutschland versprach 40,7 Millionen Dollar.

Ist das nicht der Gipfel des Zynismus und der BRDummheit? Die USA verkaufen um hunderte Milliarden Waffen an Saudi, GB um Zig-Milliarden Waffen und Militärberater, die Saudis veranstalten Hungerblockaden, werfen Streubomben und eine "Geberkonferenz" unter die sich die Täter und Kriegspofiteure mischen, die sich mit Peanuts noch als Helfer verkmarkten,  lassen sich in den Westsystem-Medien abfeiern!
Auch Länder, die weder am Krieg profitieren, noch sich daran beteiligten, kommen für den verbrecherischen Schaden der anderen auf - wie immer vorne dabei die BRD! Die könnte doch von ihrem engsten Verbündeten, den USA, einen VW-Parkplatz räumen lassen und den Jemenis ein paar tausend Autos schenken, die ihnen die USA-Feunde mitsamt Strafzahlungen und Manager-Haft vom  Markt fegten. Eine feine "Westliche Wertegemeinschaft"! TQM

China   Russland

18:15 I RT:  We came ‘to let US know’ about close military ties with Russia – Chinese defense minister in Moscow

Der chinesische Verteidigungsminister Wei Fenghe besucht mit einer Delegation Moskau um "Washington die militärische Einigkeit zwischen Moskau und Peking zu zeigen". Beide Länder werden von Washington unter Druck gesetzt und demonstrieren, daß ihre Beziehung einen speziellen Charakter hat unsd sie einander demonstrativ beistehen.

Auch die Beziehungen zwischen Indien und China tauen zusehends wieder auf. Man fragt sich, wer eigentlich die in der Westpropaganda vielzitierte "Internationale Staatengemeinschaft" überhaupt ist? Wieviel Anteil an der Weltbevölkerung hat diese ominöse "Weltgewissen"???
Die "Westliche Wertegemeinschaft" stirbt jetzt an den inneren Blutungen ihrer Verlogenheit und Heuchleierei, ihrer "False-Flag"-Aktionen, inszenierter Bürgerkriege, Massenflucht und Invasion und ihrer Regierungen und Medien die gegen ihre eigenen Völker regieren. So wie der Kommunismus nach 70 Jahren sein Ablaufdatum hatte, fällt die verkommene, westlich-liberale Supernova jetzt auch in sich zusammen - endlich! TQM

Frankreich   Iran   Syrien   Tuerkei   Russland

08:55 I Dailysabah: Macron invited himself to Syria talks, Iran rejected it, says Turkish official

Laut einem anonymen türkischen Beamten wollte sich Macron zum trilateralen Syrien-Treffen zwischen der Türkei, den USA und dem Iran einladen, dies wurde jedoch vom Iran abgelehnt. Für die Türkei wäre es "okay" gewesen. Angesprochen auf das Motiv meinte der der Beamte "Frankreich wollte damit seine Macht in Syrien geltend machen".

Was für eine eiskalte Abfuhr! Ein "türkischer Beamter" erklärt, daß Macron allein zu Hause bleiben muß, da der Iran seine Präsenz nicht wünscht. Die Türken und Russen, die Macron genauso wenig zugelassen hätten, überlassen den Iranern, die Macron wegen seiner Drohungen zum Atomabkommen schon reichlich satt haben, den Vortritt zur Demütigung. 
Putin ist bereits heute in die Türkei gereist um mit Erdogan vorab bilateral zu konferieren. Da geht es natürlich auch um Syrien, um die S-400, um den Schlagabtausch zwischen Erdogan und Netanjahu und um den überraschenden Haftbefehl der Türkei gegen Gülen, der in den USA residiert.
Damit hat die Türkei Russland direkt in das Gezerre um die Auslieferung Gülens mit hineingezogen und Russland zu einer Konfliktpartei um Gülen gemacht. Sollten die Beweise Ankaras gegen Gülen stichhaltig sein, wird sich Russland der Auslieferung  und Strafverfolgung Gülens anschließen müßen. Die USA, die selbst Staatsbürger aus Drittstaaten bei nicht opportunem Verhalten ausliefern lassen, oder "abholen", werden sich schwerlich im Falle eines nachweislichen Mordkomplotts dem entziehen können - ein weiterer tiefer Riss innerhalb der "NATO-Partner" zu Gunsten der Ankara-Moskau-Achse. Denn so abwegig ist es nicht, daß die Deep-State Kräfte der USA zumindest zusahen, wie Gülen durch die Ermordung des russischen Botschafters in Ankara die türkisch-russische Annäherung sprengen wollte. TQM

Russland   Ukraine

08:30 I Sputnik: Schiff gekapert: Russische Marine macht gegen ukrainischen Grenzschutz mobil

Der ukrainische Grenzschutz hat in der vergangenen Woche im Asowschen Meer den russischen Fischkutter „Nord“ aufgebracht und nach Berdjansk verschleppt. Die zehnköpfige Besatzung wurde festgesetzt. Wie der Kapitän mitteilte, stellen die ukrainischen Behörden den Matrosen Freiheit in Aussicht, sollten sie sich zur ukrainischen Staatsbürgerschaft bekennen.

Es war verdächtig ruhig die letzten Tage, sodaß eigentlich mit einer russischen Kommando-Aktion zu rechnen war. Aus irgend einem Grund erfolgte die (noch) nicht. Jetzt werden einmal Begleitschiffe entsandt um die ukrainische Piraterie zu unterbinden. Vielleicht ein Ablenkungsmanöver um zeitnah die Befreiung der Crew und des Schiffes vorzubereiten? TQM

Saudi Arabien Israel

06:51 | SZ:  Saudischer Kronprinz überrascht mit Israel-Äußerung

In einem überraschenden Schritt hat der saudiarabische Kronzprinz den Israelis das Recht auf ihr Land zugesprochen. Er sei der Überzeugung, dass „die Palästinenser und die Israelis das Recht auf ihr eigenes Land haben“, sagte Kronprinz Mohammed bin Salman dem amerikanischen Magazin „The Atlantic“ vom Montag.

08:32 l Leser-Kommentar
Diplomatie ist die Kunst sich unklar auszudrücken! ….. „die Palästinenser und die Israelis das Recht auf ihr eigenes Land haben“. Da kann jeder verstehen was er will. Palästinenser und Israeli in einem Staat vereint? Oder Palästinenser und Israel mit je ihrem eigenen Land?

02.04.2018

Tuerkei   Israel

14:30 I Jerusalem Post: ERDOGAN: YOU ARE A TERRORIST, NETANYAHU: YOU ARE A BUTCHER

Erdogan nennt Netanjahu einen "Terroristen", Netanjahu Erdogan einen "Schlächter".

Seit der "Gaza-Flottille" ist der Bruch zwischen Erdogan und Israel und das vormals enge Verhältnis zwischen beiden Staaten nachhaltig gestört. Und selbst die mühsame Aussöhnung bereuen nun beide Seiten. So bedauert der israelische Minister für öffentliche Sicherheit, Gilad Erdan nachträglich, 2016 den Genozid an den Armeniern international nicht anerkannt zu haben - wobei es  gerade als israelischer Minister kein lauteres Spiel ist, die Million ermordeter Armenier nur als politischen Spielball zu degradieren.
Erdogan jedenfalls geriert sich als Schutzpatron der Palästinenser und des Temepelbergs in Jerusalem. Er steht damit nicht nur den Israelis im Wege, sondern auch den Saudis. Die isolierten Kataris werden dies mit Freude beobachten, ebenfalls die Iraner und auch die Russen, da Erdogan nun tiefer in ihre Gasse fährt. Zudem kann sich Putin bei Netanjahu nicht nur als strategischer Ansprechpartner gegenüber den Iran in Syrien verkaufen, sondern auch als Mittler Richtung Erdogan.   Der schäumt auch gerade über die US-Truppenkonzentration in Manbij obwohl die Türken dort ihr Vorgehen gegen die YPG ankündigten und Trump den Abzug aus Syrien verkündete. Auf die Amerikaner ist Erdogan ebenso längst nicht gut zu sprechen.
Macron wiederum versucht sich penetrant in Nordsyrien mit militärischer Präsenz an den syrischen Verhandlungstisch zu schieben ist aber aus Sicht aller Spieler ein ungebetener Gast. Mit Erdogan hat es sich Macron völlig verscherzt, Macrons heutige Mahnung an Israel zur Zürückhaltung an der Gaza-Grenze macht ihn in Jerusalem sicher nicht beliebter und bei den Millionen Muslims in Frankreich genauso wenig, wenn er gleichzeitig gegen Araber und für Kurden in Nordsyrien kriegerische Töne anschlägt. Die Briten spielen außer bei "Giftgas- und Chemie-Events" auch keine Rolle mehr, mit Ausnahme ihrer Restpräsenz im Irak und in Bahrain, aber auch dort können sie ohne den USA  nicht allene bleiben. Die EU wiederum hat sich als unredlicher Broker von Janukowitsch bis Syrien und Skripal völlig diskreditiert und wird auch demnächst beim Iran-Abkommen versagen. Weder Russland, noch Assad, auch nicht Erdogan oder Israel brauchen Gesandte der EUnuchen bei Tisch. TQM

 

Tuerkei   Russland

11:02 I Sputnik: Hagia Sophia in Istanbul (Archivbild)Erdogan zitiert Koran in Sophienkirche und löst Empörung aus

In seiner Rede auf der Eröffnung eines Kunstfestivals in der Hagia Sophia zitierte der türkische Staatschef am Samstag die erste Zeile aus dem Koran und widmete das Gebet den „Seelen aller, die uns dieses Werk als Erbe hinterlassen haben, insbesondere den Eroberern von Istanbul“, schreibt „The Independent“.

Erdogan ahnt es vielleicht. Konstantinopel, die Hagia Sophia - das ist der Ort, an dem eines Tages abgerechnet wird- kein Olivenhain in Griechenland! Erst soll aber Erdogan seine Rolle andernorts erfüllen, danach wird sich Putin um Ost-Rom kümmern. Es ist kein Geheimnis, daß dies Putin ein großes Anliegen ist und es wäre die absolute Krönung seiner Präsidentschaft. TQM

 

USA   Syrien

10:16 l washingtonexaminer: Lindsey Graham warns Trump not to pull American troops out of Syria

Sen. Lindsey Graham, R-S.C., believes pulling American troops out of Syria and leaving it to the Russians and Iranians would be the biggest mistake of President Trump’s presidency. Graham said on “Fox News Sunday” that Trump’s off-the-cuff remark in a speech Thursday — that the U.S. would be leaving Syria “very soon” — would be a page out of President Obama’s playbook.

Brasilien

09:14 l wächter: Die Hoffnung Brasiliens wurde gerade ermordet

Ihre Ermordung hat Aufmerksamkeit auf ein Dekret des Präsidenten gelenkt – er will dem Militär Macht über die Favelas geben. Am Morgen nach dem Tag, als Zehntausende auf Brasiliens Straßen ihren Ärger über die Ermordung der schwarzen, lesbischen Stadträtin Marielle Franco ausgedrückt hatten, war alles wie immer in der Favela Maré, wo Franco aufgewachsen ist. Hinter einer Polizeistation patrouillierten die Mitglieder einer Drogen-Gang.

Syrien   Grossbritannien   Russland

08:40 | analitik: Dummes Theater und wie viel dahinter steckt

Da wären zuerst einmal die innenpolitischen Angelegenheiten Großbritaniens, worauf uns crimsonalter aufmerksam macht. Das Geschrei um Skripal, das in jede Nervenzelle des Gehirns reingebrüllt wird, überdeckt zwei Probleme, deren öffentliche Diskussion in der Matrix äußerst unerwünscht ist. Zum einen sind da die unangenehmen Brexit-Verhandlungen, bei denen Großbritanien klar die Opferrolle zufällt. Von 52 Milliarden Dollar Ausstiegspremie ist die Rede.

Eine gewagte Zusammenführung von anscheinend von aneinander unabhängigen Ereignissen! Ob es stimmen könnte, erschließt sich uns nicht - interessant allemal! TB

01.04.2018

Russland   Grossbritannien

18:24 l rt: Russland konfrontiert London mit 14 Fragen zum "fabrizierten" Skripal-Fall

Die russische Botschaft in London hat eine Liste von 14 Fragen an das britische Außenministerium geschickt und verlangt, dass es Details der Untersuchung über die Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter enthüllt.

Nr. 03 großartig - hab ich mich selbst eingentlich noch nicht gefragt.

Nr. 15 Wer soll Teresa May nach all dem noch jemals Glauben schenken? TB

18:29 l dazu passend - sputnik: Provokation gegen Russland war längst geplant: Russischer Botschafter zu Fall Skripal! TB

Die Leseratte zur Provokation
Der russische Botschafter in den USA behauptet, dass die Geschichte um Skripal schon Wochen vorher vorbereitet wurde. Die Russen schließen das aus der Beobachtung der Besucher in der US-Botschaft (!) in Moskau. Somit hätten die Amis ebenfalls die Hände mit drin.

USA

16:59 l national interest: The Army's 'Military Review' Just Declared that America Was Defeated in Syria

I was interested to see in an article in the new issue of “Military Review,” a publication of the U.S. Army, conclude that, “Russia appears to have won at least a partial victory in Syria, and done so with impressive efficiency, flexibility, and coordination between military and political action.” Looking at Putin, the article states that “the Russian campaign might be judged a qualified success from the standpoint of the Kremlin’s own objective.”

Defeat admitted! Eine seltene Parole in der US-Army! TB

16:04 l blogcat: Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen – Hilflose Eltern, hilflose Pädagogen, hilflose Politik

Heute hat die Journalistin Abby Martin ein Trump-Zitat vom Januar diesen Jahres hervorgehoben, weniger als drei Monate bevor der Präsident einen führenden PNAC-Architekten und unersättlichen Kriegstreiber zum wichtigsten Beraterposten der Exekutive erwählt hat. Das Zitat ging im Getriebe des Nachrichtenkarussells unter und bekam nicht so viel Aufmerksamkeit wie es verdient hätte. Das Zitat geht folgendermaßen:

„Ich würde gerne erreichen, dass unser Land wieder zu einer großen Form der Einigkeit zurückkehrt. Ohne ein großes Ereignis, das die Menschen zusammenschweißt, wird das schwer zu erreichen sein. Aber ich möchte es ohne so ein großes Ereignis erreichen, denn für gewöhnlich ist so ein großes Ereignis keine gute Sache.“

Tuerkei   USA   Syrien

11:54 | Dailysabah: Trump's strategy: Turning tail and leaving others to clean up Obama's Syrian mess

Trump´s Strategie: Den Schwanz einziehen und andere den Sauhaufen Obamas aufräumen lassen. Sofort meinte die US-Außenamtssprecherin Nauert, daß ihr die Pläen Trumps Syrien zu verlassen nicht bekannt seien. Es wäre nicht das erste Mal, daß die Umgebung Trunps nicht das tut, was er wünscht. Die Türkei kann sich den Luxus nicht leisten, sich auf so etwas zu verlassen. 
Die lange, katastrophlae Serie der US-Interventionen ist kein Geheimnis und weie bei vorherigen Abzügen wird offen bleiben, wer das hinterlassene Desaster aufräumt. Obama hat bereits den Fehler begangen terroristische Gruppen, wie die YPG zu bewaffnen, die wiederum den Fehler beging vom syrischen Territorium aus die Türkei anzugreifen. Die USA sollen geordnet abziehen, der YPG die schweren Waffen abnehmen und nicht weitere, hunderttausende Leben im Nahen Osten leichtfertig aufs Spiel setzen. 
Als ob es nicht schon genug wäre, daß mit den USA ein NATO-Partner die Türkei verraten hat, gesellt sich nun Macron hinzu, um zwischen "YPG und Kurden zu vermitteln". Wenn Macron Deals mit Terroristen avbschließen möchte, dann soll er an Al-Kaida und Daesh herantreten, die dutzende Franzosen umbrachten. Bis dahin soll er sich um seine Angelegenheiten kümmern und andere Wege suchen, seine verschandelte politische Karriere zu retten.

Soviel dazu in einem de facto türkischen Staatsorgan. Alle Anti-Erdogan-Hysteriker sollten dies genau lesen, bevor sie mit dem Yücel-Chor der "Westlichen Wertegemeinschaft" gegen Erdogan loswettern. Die Analyse ist völlig richtig und es ist beachtlich, daß die 200 Mio USD, die Trump für "Syrien" strich, Mittel waren, die für die SDF/YPG-Zone bestimmt waren. Trump scheint es also ernst zu meinen mit dem Abzug und die Türkei hofft genauso wie Damaskus, Moskau und alle Befürworter des Völkerrechts und der nationalen Einheit Syriens, daß sich Trump gegen die Deep State Wärter durchsetzen wird.  Ein Desaster und Kostenfaktor weniger, den der "Demokratie-Export" des Arab Spring unter der Clinton-Obama Bande der Welt bescherte. Kein Wunder, daß in dieser Tradition der Rotschildbürger Macron in der  Rolle Obamas einspringen möchte und Kronprinz MBS sich die weitere, illegale US-Okkupation in Syrien wünscht - vielleicht könnte sich der verrückte Kronprinz als Karoke-Sänger mit diesem Titel an Trump wenden? TQM