28.05.2017

Russland   Frankreich

15:47 I RT: "Many problems can´t be solved without Russia", French President Macron

Im Vorfeld des Putin Besuchs in Versailles kommenden Montag, betonte Macron, daß viele der internationalen Probleme wie die Syrien- und Ukrainekrise nicht ohne Russland gelöst werden können. Er wird einen "anspruchsvollen" Dialog mit Putin über Syrien und dem Minsker Abkommen führen.

Warum verdient diese Meldung große Aufmerksamkeit?:

1.) Macron betreibt Politik, während der tölpelhafte Hollande das Schoßhündchen der Frau Merkel war.

2.) Macron akzeptiert offenbar die Unumkehrbarkeit der russischen Zonen in Syrien und den Fortbestand der legitimen Regierung in Damaskus.

3.) Macron spricht nur von Minsk und nicht von der Krim. Der Machiavellist betreibt eben Realpolitik auch wenn ihn seine Selbstherrlichkeit noch zum Verhängnis wird. Merkel bleiben nur mehr der klinisch-tote Renzi und ihre EU-Hofzwerge. Angela, die selbsternannte "Mutter Erde", hat jetzt einen eigensinnigen Halbbruder in der EU, der ihre sinkende Autorität weiter beschneiden wird. TQM

USA   Deutschland

15:30 I Sputnik: Merkel betrachtet USA nicht mehr als verlässlichen Partner

"Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei. Das habe ich in den letzten Tagen erlebt", zitiert die „Zeit“ Merkels Worte bei ihrer Bierzeltrede in München.

Merkel im Bier- statt im Flüchtlingszelt und das während Ramadan? Wie auch immer, Merkel sieht, daß es einen tatsächlichen Bruch gibt, den Oberkollaborateuren der Besatzung kommen die Besatzer abhanden. Die USA unter Trump wollen nicht für ein nutzloses, schädliches Nachkriegssystem zahlen. Da sich aber die Kollaborateure selbst genügen basteln sie an der Fortführung ihres Systems unter zu Hilfe nahme vergangener Feindbilder, allen voran der "Bedrohung durch Russland" und Merkel´s globalisitschen Ersatzpräsidenten Obama. TQM 

18:09 | Eri Wahn
Mutti, die als "letzte Führerin der freien Welt“ hochstilisiert wurde, hat endlich auch öffentlich ihre wahren Grenzen aufgezeigt bekommen! Meiner Meinung nach, haben dazu zwei Dinge beigetragen: Zum einen ist Trump ein Instinktmensch und damit sehr erfolgreich. Eines der Instinkte ist, dass er sehr nachtragend sein kann, insbesondere gegenüber Menschen, die auch noch seiner Meinung nach falsche Entscheidungen treffen. Man erinnere sich unter anderem an die Bedingungen, die die Trulla an eine Zusammenarbeit mit Trump gestellt hat: Ein Statement voller überheblicher Selbstherrlichkeit gegenüber Trump! Der G7-Gipfel, der offensichtlich Merkel als eine weitere Show-Bühne der Wahlkampfhilfe dienen sollte, musste deswegen so enden. Denn Merkels vorbereitete Erklärungen zu unterschreiben, würde Trump nie einfallen! Ganz im Gegenteil: Nur um ihr zu schaden, wird er das unterlassen insbesondere nach der direkt davor stattfindenden Showeinlage des „schwarzen Messias“.

Zum anderen ist Merkel hier auf ein Politikfeld getroffen, in dem sie keine Ahnung hat, wie es zu spielen ist. In der globalen Machtpolitik bestimmt der, der die meisten Truppen und wirtschaftliche Durchschlagskraft (hier: der Dollar und die USA als unser Absatzmarkt) hat oder er/sie schweige! Ideologiegetriebenes Gesundbeten und Stutenbeißerei, die von der Presse als „Führungsstärke“ dargestellt werden, haben keinen Nutzen. Das sind Eigenschaften, die sich die Trulla schon als FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda angeeignet hat, und gleichzeitig den wahren Kern ihrer „Fähigkeiten“ darstellen.
 

18:45 I TQM: Ganz genau und dann ist es  nicht mehr ihr Deutschland, nicht mehr ihre G-7, ihre USA , ihre G-20, ihre Welt. Sie wird ein Raumschiff betreten in eine bessere Welt! Deo gratias! TQM


 

USA

13:57 | Dlf24: Übung mit Raketenabwehr im Pazifik angekündigt

Die USA wollen in der kommenden Woche das Abfangen einer Rakete über dem Pazifik simulieren. Das teilte das Pentagon in Washington mit. Auf einem US-Luftwaffenstützpunkt in der Südsee werde eine Rakete gestartet.

Philippinen

13:02 | jouwatch: Islam-Terroristen morden und brandschatzen auf den Philippinen!

In der philippinischen Stadt Marawi liefern sich Islamisten und Sicherheitskräfte einen erbitterten Straßenkampf, bei dem wieder 19 Zivilisten starben. Damit erhöht sich die Zahl der Todesopfer in dem seit einer Woche andauernden Krieg auf 85.
Am Dienstag verhängte Präsident Rodrigo Duerte das Kriegsrecht auf der drittgrößten Insel im Süden der Philippinen, nachdem islamische Kämpfer mit Verbindungen zum IS in das 200. 000 Einwohner zählende mehrheitlich muslimische Marawi, eingefallen waren.

Serbien

11:55 I Sputnik: "Strange Bedfellows: Serbia´s outgoing President Nikolic to connect UAE with Russia

Seltsame Bettgefährten - der scheidende serbische Präsident Nikolic wird mit Ende seiner Amtszeit am 31. Mai,  Vorsitzender des neuen Serbisch-Chinesisch-Russischen Rates, der das Seidenstrassenprojekt und die strategischen, wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen dieser drei Staaten vorantreiben wird. Außerdem habe ihn der Regent der Emirate,  Sheikh Mohamed bin Zayed Al Nahyan darum ersucht, an der Verbesserung der Beziehungen zwischen UAE und Russland mitzuwirken. 

Während der Ära der Clinton-Obama Gang hatten die Emirate die Rolle Serbien bei Laune zu halten und  mit einigen Investitionen und Geschenken Belgrad auf Distanz zu Moskau zu halten, während sich Saudi und die Türkei bis heute um Bosnien "kümmern". Mit dem NATO-Einkauf Montenegros und perfider Pläne des Anschlusses des Kosovo an Albanien vollzieht sich aber ein langfristiger, wenn nicht sogar endgültiger strategischer Schritt Serbiens nach Eurasien. Die EU, so wie die NATO haben gezeigt, daß sie auch für Serbien nichts außer Demütigung und eine Statistenrolle hinter Albanien bieten könnten - nicht sehr einladend. Russland, offeriert seinem traditionellen Verbündeten hingegen, Energie und Waffen, China einen ökonomischen Ankerplatz für das Seidenstrassenprojekt. Der Sponsor UAE verabschiedet sich aus der Ehe, vielleicht sogar in echter Verbundenheit mit Nikolic, der tatsächlich eine Art Postillion d´Amour zwischen Russland und den Emiraten spielen kann. Eine kluge Idee, womit sich die Emirate von Saudi-Arabien abgrenzen würden, die traditionell und kategorisch Russland feindlich sind. Insoferne gar keine so seltsame Beziehungskiste. TQM

 

EU  USA

10:51 I SPON: "Diese zwei Tage haben viele Kinder nicht überlebt"

"Der G-20 Gipfel muß nun dort einspringen, wo der G-7 Gipfel gescheitert ist", sagte Friederike Röder von "One".  Jörg Kalinski von der NGO "Oxfarm meint: "Vor allem Donald Trump gefällt sich in der Rolle des Spielverderbers vom Dienst." Er habe Lösungen für Millionen der ärmsten Menschen weltweit blockiert. Es stelle sich die Frage, "ob dieser Klub der Reichen so noch eine Daseinsberechtigung hat".

Zwei Punkte dazu: 1. Die Message: Trump ist delegitimiert und auch wie Assad und Putin für den Tod von Kinder verantwortlich. 2. Unbekannte, nicht legitimierte NGO´s erdreisten sich Forderungen zu stellen und die G-20 zur Kassa zu bitten. Wer sind diese NGO´s? Ihr Beisein im Umfeld des G-7 Gipfels zeugt von deren politischen Rückhalt der Merkel-Clinton-Soros Bande. TQM

Und ganz in diesem ergänzend schriebt "Die Zeit": Die G-7 gibt es nicht mehr In weiser Voraussicht sagte Putin schon vor einem Jahr, daß er gar nicht zurück in den G-7 Kreis möchte. Der Verein ist wie man sieht outdated und eine zahnlose Spielwiese der Euro-Kanadischen Pussyhats und ihrer NGO-Gilden. Japan wird bald folgen... TQM

Leser Kommentar:
Diese zwei Tage haben ganz viele arme, kranke und verelendete deutsche Kinder nicht überlebt und es hat keinen gestört.

EU China USA

09:35 | staatsstreich: Gegenreden zur CO2-Ideologie

Sechs G7-Führungsfiguren, die offenkundig keine Gelegenheit verpassen möchten, ihre eigenen Wähler zu schädigen, sind über die Verweigerungshaltung des US-Präsidenten in Sachen Klimaschutz empört – so wie ihre Hilfstruppen in den Mainstream-Medien. Statt sich zu fragen, ob die Lehre, der sie anhängen, nicht vielleicht auf tönernen Füßen steht und, davon unabhängig, welchen Sinn Opfer machen, sie sie den eigenen Leuten diktieren wollen, ergehen sich die Politicos moralisierender Schulmeisterei.

Syrien

09:27 | Sputnik: Syrien: Russische Jets zerbomben IS-Terroristen – VIDEOs

Das russische Verteidigungsministerium hat am Samstag ein Video von russischen Luftangriffen auf Objekte der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) in Syrien veröffentlicht. Dabei wurden insgesamt mehr als 120 IS-Terroristen vernichtet.

Nordkorea

08:28 | Sputnik: Zur Eindämmung Nordkoreas: USA schicken dritten Flugzeugträger in den Pazifik

Die USA haben zur Eindämmung Nordkoreas einen dritten Flugzeugträger, die „Nimitz“, in die pazifische Region geschickt. Dies berichtet Voice of America.

USA   EU

01:39 | Kommentar TQM:  Die Gipfel des Genusses!

Alles war vorbereitet Trump nach seiner Saudi-Israel und Vatikan Tour so richtig auf Grund laufen zu lassen, international in die Schranken zu weisen und zu demütigen. Angela Merkel mit ihren EU-Hofzwergen plante ihr Paralleluniversum in dieser Woche real werden zu lassen. In der Aufwärmphase erfolgte das demonstrative Treffen mit Obama, der als „Präsident der Herzen“ wie ihr Stofftiermaskottchen am Brandenburger Tor allen guten EKD-Menschen vorgeführt wurde, während daheim Hillary Clinton mit Doktorhut wütend Trump mit Nixon ins Impeachment predigte. Merkel, die so gesegnete "Führerin der freien westlichen Welt“ war gewappnet Donald, den größten Wählerirrtum aller Zeiten, zu begegnen. Als erstes der NATO-Gipfel in Brüssel, wo man Trump im Vorfeld von deutscher Seite ausrichtete, daß man sich vor allem klare Worte zu Russland erwarte. Was blieb, waren Trump´s Mahnung an die Mitglieder, Beiträge rückwirkend nachzuzahlen, dem Anti-IS-Kampf beizutreten und weiters sich vor Russland zu hüten. Ansonsten wurde der montenegrinische Statist zur Seite gerempelt und verkündet, daß die USA der Ukraine gänzlich die Militärhilfe streichen.
 
Brüssel, Hauptstadt Belgiens und seiner geheimdienstlich erfassten, 18.000 islamistischen Zeitbomben bot aber auch  dem sichtlich unbeeindruckten Trump einen Rundgang durch die Welt der EU-Insitutionen wo sich Juncker  auf  Kosten Tusks lustig machte, aber Trump diese Stichelei nicht als Pointe wahrnahm. Wie sehr muß Trump die Harmonie aus häßlicher EU-Architektur und hinterhältig-inkompetenter EU-Spitze in allen Vorurteilen bestätigt haben? 
 
Schließlich zum G-7 Gipfel nach Taormina, wo Merkel mitsamt Maskottchen und zahlreicher NGO´s den finalen Schlag planten. Wenn schon nicht das amerikanische Volk, so wird der Wille von G-6 aus 7 Trump zum Einlenken nötigen. Vorgefertigte Papiere zum Klimaschutz, Flüchtlingsrechte (!) und den Vorteilen (!!) der Flüchtlingszuwanderung wurden der US-Delegation zur Unterschrift in einer gemeinsamen Erklärung vorgehalten. Die USA unterschrieben nicht, sie verhandelten nicht einmal! Zum Klimaschutz meinte Trump „er denke eine Woche darüber nach, wie er sich überhaupt zu den Klimazielen von Paris entscheidet“ und statt der Vorteile der Flüchtlingszuwanderung diktierten die USA die Notwendigkeit der souveränen Staaten und deren Recht und Pflicht auf Verteidigung ihrer Grenzen. Während Macron seinen eigenen Auftritt unabhängig von Merkel gegenüber Trump inszenierte und unverbindlich blieb, konnte Merkel den Zorn ihrer totalen Niederlage nicht verbergen. Sie resümierte mit der Note „sehr unzufriedenstellend“.  Der Frust unter den Frustrierten ist groß. So wundert es nicht, daß „Der Spiegel“ von der „Trump-Regierung“ spricht, welche die USA auf den Weg in die „Internationale Isolation“ führt. Wir kennen diese Terminologie bei „Assad-Regierung“, „Putin-Regime“, „Putin-Armee“, „Orban Polizei“ etc. Es dient der Delegitimierung einer gewählten Regierung, seiner Vertreter und Organe. Genau dieser Prozeß setzt nun ein.  Wer die Elaborate des Establishments aus Politik, NGO´s und „internationaler Institutionen“  nicht Folge leistet wird von deren Mainstream Medien exkommuniziert und delegitimiert. 
 
Zu beobachten wie Trump in einer Mischung aus demonstrativer Ignoranz und frontaler Ablehnung ganz offen dem Willen der Merkel-Clinton Gang widerspricht und auf die geifernden Propaganda-Töne der Soros-Orgel pfeift  sind wahrhafte Gipfel des Genusses.
 
Leser Kommentar:
(1)  Werter TQM, wir wissen doch alle, das in der Politik nichts ohne Grund läuft. Und ob es angesichts der Rasierklinge, welche noch mit A-Bomben geschärft wird, ein Genuss ist, hängt wohl vom Stand des jeweiligen Betrachters ab.

Fakt ist nach wie vor, das man Trump schwer einschätzen kann und wir die Kräfte welche er im Hintergrund für sich hat, nicht kennen. Ich stell mal die These auf, das dies nicht nur "Repubikaner" sind. Vielleicht stimmen Sie mir ja bei, das heutzutage zunächst mal nichts ist wie es scheint. Und die ganze Weltpolitik inzwischen eine Schlangengrube aus Sodon und Gomorra ist.

Im übrigen ist es so, wenn nach vor ein Präsident der eine Weltmacht repäsentiert, nicht fähig wäre, dem Merkel-Clinton Clan zu widersprechen, hätte er sich gar nicht aufstellen müssen zur Wahl.

Dann hätten wir halt eine 1. Präsidentin der USA, welche von gewissen Kräften auf der Welt nicht gewollt war. Deshalb kann man die Vermutung aufstellen, das Trump eine Manifestation einer Vereinigung ist, welche gewisse Ziele hat. Das Pech für uns Indianer ist halt, das wir diese nicht mal ansatzweise kennen, und wir rein spekulieren.

Denn einen Millardär, mit 70 Jahren, ob er nun einer ist in echt oder nicht, muss man schon was bieten um sich auf so einen Stuhl zu setzen. Denn gerade Leute wie er wissen genau was für ein Haifischbecken das ist. In dem Alter auf "King Artus" zu machen, ist herausragend, spektakulär und beweisst sicher Mut. Doch deshalb kennen wir weder die Motivation noch das Motiv von Präs. Trump. Denn hier unten hat alles seinen Preis.

(2) Danke TQM für die Nacht- Lektüre. Unbezahlbar! Wir können nur hoffen, dass unsere Kinder eine halbwegs andere, gesündere Politik vorfinden. Wir, meine Frau und ich glauben kaum an eine Besserung der aktuellen Lage, eher im Gegenteil. Gute Nacht Deutschland.

 
 

27.05.2017

Syrien

08:42 | Sputnik: 120 IS-Kämpfer auf Rückzug aus Rakka nach Palmyra von russischer Luftwaffe vernichtet

Die russischen Luftstreitkräfte haben am Donnerstag insgesamt 32 Pickups und mehr als 120 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) vernichtet, die aus dem syrischen Rakka in die antike Oasenstadt Palmyra unterwegs waren. Dies teilte ein Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums am Samstag mit.

Während die US-Koalition die Verwandten bombardierte .... kümmert sich die russische Luftwaffe um die IS-Kämpfer..... klassische Familien-Zusammenführung. TS

Brasilien

Leserkommentar:  Brasilien - Da läuft doch eine Schweinerei?
Welches Ministerium brannte doch noch gleich ( Stichwort Holzindustrie )?

"Brasilia. Bei heftigen Protesten gegen Brasiliens Präsidenten Michel Temer haben Demonstranten Feuer im Agrarministerium gelegt."
derwesten: Demonstranten setzen Ministerium in Brasilien in Brand
"Eine Gruppe von etwa 50 maskierten Personen verursachte einen Aufruhr unter den Demonstranten, durchbrach die Bannmeile und verwüstete das Regierungsviertel."
latina-press: Eskalation in Brasilien: Demonstranten stecken Ministerien in Brand

"Jüngstes Opfer der sich zuspitzenden Konflikte um indigene Territorien in Brasilien wurde nun die Indigenenbehörde FUNAI selbst, denn die Regierung in Brasília hat der FUNAI die alleinige Kompetenz über die Demarkationen indigenen Landes entzogen. Nun soll die FUNAI zusammen mit der staatlichen Agrarforschungsbehörde EMBRAPA, dem Landwirtschaftsministerium und dem für landwirtschaftliche Entwicklung zuständigen Ministerium die anthropologischen Studien für die Vorbereitung der Demarkation vornehmen. Die EMBRAPA und das Landwirtschaftsministerium standen historisch schon immer an der Seite des Agrobusiness. Das Ministerium für landwirtschaftliche Entwicklung ist für Kleinbauern zuständig, hat aber weniger Einfluß als das Agrarministerium."
amerkia21:  Konflikt um indigene Territorien in Brasilien

USA   Nato

11:12 | Beiträge zum Ableben  von Zbig wurden nach "Menschen und Personalien" übertragen! TB

Aegypten

07:41 | Sputnik: Ägypten führt sechs Luftangriffe gegen Terroristen in Libyen 

Flugzeuge der ägyptischen Streitkräfte haben am Freitag sechs Luftangriffe auf Stellungen der Terroristen nahe der libyschen Stadt Darna geführt, berichten örtliche Medien.
siehe auch:  Nach Anschlag auf Christen: Ägyptische Armee greift Terrorcamp in Libyen an

26.05.2017

China Russland Suedkorea

19:42 | Sputnik: Peking und Moskau gegen THAAD-Raketenabwehr in Südkorea

Russland und China treten gegen die Stationierung von Elementen des amerikanischen Raketenabwehrsystems in Südkorea ein. Dies erklärte Chinas Außenminister Wang Yi am Freitag in Moskau nach den Gesprächen mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow.

Deutschland Tuerkei

19:25 | FB: Gregor Gysi hat eine Frage...

Wie Sie ja vielleicht wissen, bin ich ein Anhänger von Logik. Es ist doch so, dass unsere Bundeswehrsoldaten mit Waffen und Geräten in der Türkei stehen und den ganzen Luftraum von Syrien abklären und die Daten an die NATO liefern.

Zypern

18:25 | ET: Zypern-Gespräche geplatzt: Zu viele Fragen zu einer möglichen Wiedervereinigung ungelöst

Die von der UNO vermittelten Gespräche über eine mögliche Wiedervereinigung Zyperns sind geplatzt. Trotz ernsthafter Bemühungen verständigten sich Griechenland und die Türkei nicht auf Rahmenbedingungen für weitere Gespräche.

18:26 | Lesratte:
Die Türkei will Zypern erobern, und zwar nach selben Prinzip wie Deutschland. Sie haben zu diesem Zweck so viele Türken dorthin umgesiedelt (die am türkischen Tropf hängen), dass die Griechen Angst haben, dass die sich über die ganze Insel verteilen - und sie die dann ernähren müssen. Aus dem Grund hatten sie seinerzeit in einem Referendum die Wiedervereinigung abgelehnt.

18:55 I Torquemada: Das ist die BESTE Nachricht des Tages! Die Mogelpackung der zypriotischen Vereinigung war einer der letzten geplanten Schandtaten des Obama und der berüchtigten Victoria Nuland. Gott sei Dank ging das schief! Zur Erinnerung: Building totalitarism in Europe - the last coup of Victoria Nuland

19:38 | Leseratte zu Torquemada:
Nochmal zu Zypern und Dank an TQM für den Hinweis auf "Fuck the EU" - Nuland. Hier ein Artikel von RT auf deutsch zu dem Thema, in dem auch die Tricks und Vertragsbrüche beleuchtet werden, die diesem Abkommen zu Grunde liegen. (Sowas ähnliches wird man dann wohl irgendwann auch mit Deutschland versuchen).
Link dazu:  Obamas letzter Schachzug gegen Russland: In Genf soll die Republik Zypern aufgelöst werden

Nato

18:04 | Gesichtsbuch oder auch Fake Book: President Trump basically insulted all our allies to their faces

Unverblümt, stilsicher und auf dem Punkt gebracht.....einfach Trumpi der Handreicher. Die Gesicherter der Herrschaften sind herrlich. Habe ich den falschen Eindruck, sind die Mundwinkel von Merkel inzwischen so tief wie der Grand Canyon? TS

18:31 | Leser Kommentar:
Naja die Blonde Föhnwelle sagt "die USA hat mehr in Verteidigung investiert als alle andere Mitgliedsstaaten zusammen". Verteidigung ist ja Neusprech für Krieg und wenn die USA viel in Verteidigungsrüstungstechnik investieren und dann am Jahresende nicht angegriffen werden von Quebec oder Montezuma bzw. Kanada und Mexico, dann wird eben das Material für eine proaktive Flächenbombardierung irgendwo abseits des nordamerikanischen Kontinents verwendet.

Trump die nächste Handpuppe des militärisch industriellen Komplexes.

19:18 | Leser Kommentar zu 18:31:
Witzlose Aussage, Weltmachtstatus bzw. das Alfatier sein wollen, braucht nun mal den militärirsch indus. Komplex. Da hilft auch nicht die Aussage, wenn sie kein Brot haben, sollen sie denn Kuchen essen. Ich finde sowas immer faszinierend, sagen zu müssen, das Kriege im feststofflichen ausgetragen werden. Und das bedingt nun mal Reserven zu haben. Der 2. WK wurde wegen der Materialüberlegenheit letztendlich gewonnen nicht über Steine werfen. Wer sich hier etwas informieren will, folgender Link:  Die Aufrüstung in Europa und USA 1918-1939  

Syrien

16:47 | Kurier: Syrien: 80 Verwandte von IS-Kämpfern bei Luftangriff getötet

Bei einem neuen Luftangriff der US-geführten Koalition in Syrien sind nach Angaben von Aktivisten mindestens 80 Verwandte von IS-Kämpfern getötet worden. Unter den Opfern der Attacke in der östlichen Stadt Mayadin seien 33 Kinder, erklärte die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" am Freitag.

Selbst wenn wir die "Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte" sehr kritisch sehen, diese manche vielleicht sogar als "Suspekt" einstufen, ist die Vorgehensweise der "US-Koalition" mehr als bedenklich.
Nach welchen Schema wird hier eigentlich Krieg geführt? Fliegt die Bundeswehr hier nicht Aufklärung? Sind nicht Tag und Nacht Drohnen in der Luft und klären auf? Wenn ich die "Verwandten" der IS-Kämpfer töte, was darf ich anders erwarten als Terror? Durch ein derartiges Vorgehen legitimiert der IS den Terror auf Kinder in Manchester oder sonst irgendwo? TS

19:00 I Torquemada: Das ist insofern schon sehr erstaunlich weil es die Top Meldung beim katarischen Auslandssender Al Jazeera ist. Es belegt, daß Katar mit der "Beobachtungsstelle" in London unter einer Decke steckt und Kritik an der Vernichtung des ISIS übt, somit also auch am oktroyierten Kurswechsel in Riad - soviel zum Thema "Arabische NATO"!

Russland

16:26 | Sputnik: Russische Kriegsschiffe simulieren Seegefecht im Mittelmeer

Schiffe der russischen Schwarzmeer-Flotte haben am Freitag laut dem Verteidigungsministerium bei einer Übung im Mittelmeer ein Seegefecht simuliert.

Dies ist kein Säbelrasseln, sondern eine vertrauenserweckende Maßnahme ..... Vertrauen in das eigene Zeug .... TS

13:43 I Eigenkommentar  TQM  zum aktuellen Personenkarussell:

"Der Kongreß tanzt" - wieder!

Man ist schon etwas an den Wiener Kongreß erinnert, zwischen all den  bilateralen, trilateralen und multilateralen Gipfeln. Während 1814/15 das nach-napoleonische Europa neugeordnet und die Dynastien wieder inthronisiert wurden, findet sich heute so manche Paralle dazu wieder. War damals das Osmanische Reich als einzige Großmacht ausgeschlossen, so ist es heute Erdogan der beim NATO-Gipfel empfangen wurde, als käme er gerade von der Lepra-Station der Mutter Theresa. Auch der jetzige "Kongreß" wird sich wie der Wiener Kongreß über Monate, wenn nicht Jahre erstrecken. Was Putin bereits 2015 bei der Münchner Sicherheitskonferenz betonte, nämlich das Ende der unipolaren Pax-Americana ist im vollen Gange. Und wie beim Wiener Kongreß wird diesmal, nicht nur in Europa, am Balkan und der Ukraine, sondern auch  - dem 21. Jahrhundert entsprechend - die ganze Welt neu geordnet.  Wir erleben gerade mit Korea und dem Ringen im Chinesischen Meer, im Zusammenkleben der Scherben des "Arab Spring", in Ostafrika und demnächst in Lateinamerika eine Neuordnung, dessen Ausgang in Anbetracht der sinkenden Autorität der UNO äußerst ungewiß ist.

Klar ist hingegen, daß auch ähnlich dem historischen Kongreß vor 200 Jahren, Personen und nicht "Parteien" sichtbar am Rad der Geschichte drehen. Diese Re-Personalisierung der Machtpolitik ist nach dem ganzen kollektivistischen "Tingel-Tangel" der Räte, Kollegialorgane und der "teamfähigen" Sprachrohre anonymer Meinungsfabriken, eigentlich eine Wohltat. Trump ist nun das relevante Amerika, auch wenn Merkel mit Obama in einem Hauch Deutscher-Demokratischer-Romantik so tut, als ob es das andere noch an der Macht gäbe, Macron empfängt den Zaren Putin in Versailles. Xi kommt zum Schokokuchen in den Golfclub, König Salman kippt seine Staatsschatulle Trump zu Füßen, Duterte schaut geschickt wo, was zu bekommen ist und aus der zweiten Reihe tritt Ungarn in Person des Orban erfrischend frech gegen die  Schienbeine der Merkel/von der Leyen-WG und ihren EU-Hofzwergen Juncker und Tusk. 

Viele werden diesen Befund mit Entsetzen aufnehmen - ich sehe das anders. Die Mär von der Partizipation des Volkes an der politischen Macht ist so naiv, wie die Leier während einer Schulklassenführung durch das EU-Parlament und dessen angeblicher Wichtigkeit als Intrument und Ausdruck des ewigen Friedes und Wohlstandes für Europa. Ob ungewählte EU-Kommission, oder Staats"chefs", die ihr Unvermögen und ihre Verantwortungslosigkeit auf Brüssel, auf "die UNO", oder auch nur auf "die Partei", "die Regierung", "die Medien" schieben - damit ist langsam Schluß. Trump begann zu Twittern und mittlerweile Twittern sie an allen "Königshöfen". Es erwarten uns jenseits historischer, territorialer und ideologischer Grenzen interessante Allianzen und ungeahnte Mesalliancen.

USA 

09:28 | derwächter: Chaos in Südamerika: USA und Großbritannien bereiten „Latein-Amerikanischen Frühling“ vor

Die Sorge in Latein-Amerika wächst: Die USA und GB bereiten dort einen „Frühling“ nach dem Modell des „Arabischen Frühlings“ vor. Natürlich wird es sich diesmal nicht darum handeln Krieg zu verbreiten, indem die Völker über einen religiösen Leisten geschoren werden – die Latein-Amerikaner sind fast alle Christen – , sondern Elemente lokaler Identifikation zu benutzen. Das Ziel wäre trotzdem dasselbe: Nicht Regierungen durch andere zu ersetzen, sondern die Staaten in ihren Grundfesten zu zerstören um jeden Möglichkeit des Widerstandes gegen den Imperialismus auszuradieren.

Saudi Arabien   Nato

09:10 I Sputnik: Pläne zur "arabischen NATO" können nicht in Erfüllung gehen

Zwar wäre der 110 Mrd. Waffendeal ein großer Sieg der Saudis gewesen, aber es wird zu keinem einheitlichen Militärbündnis kommen, da die Interessen selbst unter den Sunniten zu verschieden seien. Selbst in Libyien kämpfen vier verfeindete Milizen gegeneinander, alle unterstützt von sunnitischen Staaten bzw. Italien: Eine Gruppe von Ägypten und den Emiraten, die zweite von Saudi und Bahrain, die dritte von der Türkei und Katar, die vierte Gruppe von Italien. Dennoch ist die negative Role die Saudi seit der Jalta Konferenz 1945 einnimmt fortgeschrieben.

Die Golf Königshäuser sind selbst innerhalb der Familien verfeindet und immer wieder entflammen Nachfolge  Intrigen mit tödlichem Ausgang. Umso mehr sind die Staaten eifersüchtig untereinander. Die Streit zwischen den Emiraten und Saudi ist im Jemen derartig eskaliert, daß es beinahe zu einem militätischen Konflikt zwischen den beiden kam. Gerade Saudi hat sich stets nachdrücklich geweigert den Jemen trotz seiner Lage auf der Golfhalbinsel in den GCC-Staatenbund aufzunehmen nur weil diese "arme Schlucker" ohne Öl sind und mit 26  Millionen Einwohner dem bevölkerungsreichsten GCC-Land Saudi zu nahe kämen. Jetzt haben sie die Malaise und führen nicht nur einen aussichtslosen Krieg, sondern werden für ihre Hungerblockaden im Jemen mehr denn je verachtet und gehasst. Das Projekt "Arabische NATO" dient nur als Pretext um die absurden Mengen an US-Waffen ein wenig zu erklären. Der Jemen lässt sich damit so wenig bezwingen wie Afghanistan und der Iran fürchtet sich nicht vor der saudischen Armee, bestehend aus demotivierten Söldnern aus Pakistan, Sudan, etc. TQM 

09:41 | Leserkommentar:
Vielleicht lassen Sie ja wieder andere ihre Drecksarbeit machen und marschieren dann ein, um sich als große Befreier feiern lassen zu können. Dabei können Sie hier wie in der Normandie überzählige Menschen los werden.

Nordkorea USA

08:45 | Focus: Sicherheitsexperte behauptet: US-Angriff auf Nordkorea steht kurz bevor

Die Krise zwischen der USA und Nordkorea spitzt sich weiter zu. Jetzt behauptet der US-Sicherheitsexperte George Friedman: Die Vereinigten Staaten bereiten sich für einen Angriff auf Nordkorea vor. Doch es gibt Widerspruch.

Leserkommentar:
Mit eigenen Bodentruppen, ausser kleine Spezialeinheiten, das will ich erst sehen. USA sollte eigentlich gelernt haben, was es heisst hier was großes zu entfachen. Pazifikrieg und Vietnam lassen grüßen. Immer unter dem Aspekt keine A-Waffen einzusetzen.

 Philippinen   Russland   

08:23 I RT: Russia&Phillippines sign defense cooperation agreement, reaffirm unity against terrorism

Nachdem der phillippinische Präsident Duterte seinen Moskau Besuch vorzeitig abbrach, da er das Kriegsrecht über Mindanao ausrief, kam Russland der Bitte nach Rüstungsunterstützung laut Außeniminister Cayetano "sehr großzügig entgegen".Er unterzeichnete mit Lawrow insgesamt 11 Abkommen über die militärische, industrielle, nukleare, handels, und kulturelle Zusammenarbeit. Russland liefert laut Cayetano "hochentwickelte Waffensysteme" im Kampf gegn den terror. Letztes Jahr blockierten die USA eine Lieferung von 27.000 Waffen  aus Menschenrechtsgründen. Über Details des Deals mit Russland wurde Stilschweigen vereinbart.

Unglaublich, wer hätte jemals gedacht, daß die Phillippinen, Inbegriff der US-Militärkolonien in Asien, russische Waffen kaufen, Rosatom ins Land holen und wahrscheinlich auch seine Marine Basen für Russland öffnet. Während Trump die "Wilden Hühner" im NATO-Hauptquartier in Panik versetzt, holt sich Russland den nächsten Verbündeten im Pazifik. China droht, aber investiert, Russland gibt Hardware und setzt sich ins Land. Da haben die Amerikaner jetzt nicht mehr viel Handlungsspielraum. Obama hat es versaut und Trump ist noch zu abgelenkt vom Geld zählen der saudischen Beute. TQM

 Deutschland   USA

07:21 | faz: „Die Deutschen sind böse, sehr böse“

Donald Trump redet beim Treffen mit der EU-Spitze Klartext. Besonders drastische Worte soll Amerikas Präsident hinter verschlossenen Türen zu deutschen Handelsüberschüssen gefunden haben.

War vor 103 Jahren so, war vor 80 Jahren so ist heute so und wird in 100 Jahren noch so sein. Die Angst der Schwächeren! TB

08:48 | Leser Kommentar:
(1) Zweimal hatte man es mit Krieg versucht. aber es geht mittlerweile humaner:

Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen:
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“

(2) Sind wir doch einmal ehrlich: mag ja sein, daß unter Trump die alten Fehler nicht mehr (so) begangen werden, aber sein Benehmen passt absolut nicht in eine zivilisierte (Menschen-)Welt. Mehr Selbstdisqualifikation geht nimmer. Mich erinnert das an meinen letzten Besuch im Zoo bei den Schimpansen - die hätten aber wenigstens durch einen Intelligenzvorteil Syrien nicht bombardiert.

25.05.2017

Ukraine

18:08 | uncut-news: UKRAINISCHE NAZIS STÜRMEN CAFÉ IN KIEW

Ukrainische Nazis und Maidan-Radikale haben, unter Rufen wie "Heil Ukraine" ("Slawa Ukraine"), ein bei internationalen Touristen beliebtes kleines Café in Kiew am Bessarabsky-Markt gestürmt, die Mitarbeiter dumm angemacht und bedroht - dass diese künftig nur noch ausschließlich auf "Ukrainisch" bedienen sollen.

Deutschland  Saudi Arabien

12:29 | sputnik: Deutsche glauben nicht an russische Intervention in Osteuropa

Die Mehrheit der Deutschen glaubt der Darstellung der Nato nicht, nach der Russland Polen und die baltischen Staaten überfallen wolle. Das ergab eine Sputnik-Studie im Vorfeld des Nato-Gipfels am Donnerstag in Brüssel.

14:47 | Kommentar
Dies müsste nun Heiko Maasmännchen auf den Plan rufen. Den wen es die Deutschen nicht glauben, dann nur aufgrund der fortwährenden Russenpropaganda (RT, SPutnik und Co) und durch Hatespeech aka Verschwörungspraktiken im Internet. Dh Youtube und andere Medien müssen noch stärker zensiert werden. Irgendwann glaubt es dann auch der deutsche Michel das die Russen pöse sind und die US-Amerikaner (Militärisch-Industrieller Komplex + Geheimdienste+FED) die wahen Werte der Menschehit vertreten.

24.05.2017

Saudi Arabien  USA

17:46 | ET: Trumps Waffendeal: Schulz warnt vor Rüstungswettlauf

Das Rüstungsgeschäft von US-Präsident Trump mit dem saudischen Königshaus alarmiert die SPD. Kanzlerkandidat Schulz fürchtet ein neues Wettrüsten in der Region – und verlangt von Europa mehr Engagement für Frieden und Abrüstung.

"Na de werdn lochn, in Deplitz äh am Golf äh am Golf"  (Schulz wird hier als Frau am Nebentisch dargestellt) TB

Russland   Syrien

17:28 I Sputnik: Kosaken aus Nordkaukasus zieht es nach Syrien

Eine Abteilung russischer Terrekokosaken aus dem Nordkaukasus zieht in die ehemalige syrische Christenhochburg Ma´alula um die Bergung und den Erhalt der frühchristlichen Heiligtümer zu leiten und zu schützen. Seit Beginn des Krieges wurden über 400 Kirchen zerstört  und 1 Million Christen vertrieben bzw. ermordet.  Der Kosakengeneral und Duma Abgeordnete Viktor Wolodazki dazu: "Die Kosaken sind im Grunde genommen orthodoxe Krieger. Falls die Interessen der Christen irgendwo verletzt werden sind sie bereit diese zu verteidigen."

Byzanthinische Kreuzfahrer gegen die Barbaren der westlich-saudi-osmanischen Wertegemeinschaft! Beneidenswert, großartig und edel! Man kann nicht oft genug Putin und Russland den höchsten Respekt und Dank zollen. Noch vor 30 Jahren eine desolate Rotarmee, heute sind die NATO-Truppen die Kriminellen und Gottlosen!  Ich hoffe, daß sie bei der Durchfahrt der Dardanellen am Weg nach Syrien Geschmack auf die Hagia Sophia bekommen... TQM

USA   Israel

16:52 | ASuR: Israelisches Kabinet weigert sich Trump zu begrüssen

Trump wird mit der Air Force One am Montag auf dem Ben Gurion Flughafen von Riad kommend landen. Dort wird ihn Netanjahu gegen 12:15 Uhr empfangen. Peinlich dabei ist, das gesamte israelische Kabinett hat seine Teilnahme an der Begrüssung abgesagt.

Schon 3 Tage alt - war mir bis dato unbekannt! TB

Es ist aber auch nicht üblich, daß ein Staatspräsident von der versammelten Regierung begrüßt wird -so ein Unsinn! Laut CNN hatten einige Minister vor, an der Begrüßung am Flughafen nicht teilzunehmen, da sie sehr kurz ausfiel und laut Protokoll Trump nur dem israelischen Staatspräsidenten Rivlin und Netanyahu die Hand schütteln würde. Warum also protokollarisch nur als Statisten antanzen? Sie hatten völlig recht  und Netanyahu ist in einer Koalition wo er nicht jedem vorschreiben kann unnötig als Clacqueur und Staffage zu erscheinen - Skandal ist das keiner. TQM

 Saudi Arabien   Syrien   Grossbritannien

15:50 I Breitbart: Manchester bomber travelled to Syria with proven links to Islamic State

Mittlerweile steht nach Geheimdiensterkenntnissen aus GB und Frankreich fest, daß der Attentäter mindestens einmal in Syrien war. Es ist jedoch noch nicht berichtet worden, ob er Teil eines größeren Netzwerkes war.

Und vielleicht hätte die Syrische Armee oder eine iranische Spezialeinheit, oder ein russischer Jet genau dieses IS Camp ausradiert, in dem gerade der libysche Wahlbrite bei den britisch-usaudischen ISIS-Freunden die Einschulung bekam und die Teenies aus Manchester wären noch am Leben?!  Syrische Truppen wurden bei der Vernichtung von Terroristen bis heute von der "westlichen Wertegemeinschaft" bombardiert, während die Jihadisten wohlbehütet zurück in Brüssel, Nizza, Manchester, etc. ihren Terror fortzusetzen konnten - wie abartig!!! TQM

Nordkorea

08:03 | Leser-Zuschrift "Kim"

Der gerne als irre bezeichnete Kim Yong Un aus NK, besuchte eine Elite Uni nahe Bern, also wird er schonmal eine hörere Qualifikation besitzen, als die Pfarrerstochter Kasner aus der Uckermark. Das Thema mit ihm und seiner angeblichen Unzurechnungsfähigkeit, wird nun schon seit mehr als einem Monat hochgekocht, normalerweise sind es 2 Wochen und dann kommt, wie TB richtig bemerkt die Griechen. Was ist anders, habe viel gelesen darüber, hier meine Erklärung.

Der "irre" Kim hat sein Raketenprogramm umgestellt, von Flüssigbrenstoff zu Festbrennstoff, das erhöht die Reichweiten der Raketen, also das Bedrohungspotenzial gen VSA. http://38north.org/2017/04/ychang042517/
Meine Schlussfolgerung, die Trumperikaner wollten gerne auf dick machen, aber ihre Möglichkeiten und Chancen sind begrenzt, daher werden nur beherrschbare Konflikte am köcheln gehalten, sofern finanziell verkraftbar und nötig.

Saudi Arabien   Israel

07:41 | RT: Unheilvolle Allianz: Israel und Saudi-Arabien auf Annäherungskurs

Es waren Stationen mit Symbolwert: Seine erste Auslandsreise als US-Präsident führte Donald Trump zuerst nach Saudi-Arabien, anschließend besuchte er Israel. Die historisch verfeindeten Länder haben sich jüngst einander angenähert – im Kampf gegen Iran und dessen Verbündete.

In Teheran kann man sich langsam Sorgen machen - da kommt was Großes! TB

Saudi Arabien  USA

08:00 | Leser-Satire "zu Trump und den Saudis und ihrem leuchtenden Ei, in Form des Globus" von gestern must read!!!

Hierzu braucht es ein gewisses religiöses und popular Wissen. Herr der Ringe fußt auf Tolkiens Buch, doch worauf fußt Tolkiens Buch? Es fußt auf einem aus der Bibel entferntem Buch, des König Salomon, den Inhalt und die Zusammenhänge zur Moderne kann sich jeder Leser selber erarbeiten. Den Kernzusammenhhang zur Saudishow erkläre ich jetzt. Saruman bzw. Salomon besitzt einen der Palantir und kann mit diesem Sauron bzw. Satan kontaktieren und auch mit Saurons Auge alles auf der Welt sehen. Palantir ist heutzutage eine Software, des Trump Unterstützers Peter Thiel, der auch Paypal entwickelte. Palantir ermöglicht Echtzeitüberwachung aller "Smart"Devices. Also sie können alles sehen Und der König der Saudis heiß Salman, was Salomon in arabisch bedeutet.

Ob der Regisseur dieses Spektakels in Riad Tolkin gelesen hat? TB

USA   Russland

08:05 | Leser-Analyse zu den Spannungen USA-Russland von gestern

Ich beginne mit dem angeblichen Russland Angriff der VSA. Die Russen haben seit der Zeit der UdSSR, das s.g. Perimetersystem oder auch Tothandsystem, d.h. sollten die Russen, durch einen Angriff ABC, oder wie auch immer gelagerten Angriff vernichtet werden, sogehen die noch funktionierenden Atomraketen gen Agressor, https://de.wikipedia.org/wiki/Tote_Hand_(Nuklearstrategie)
Ein ähnliches System haben die, nennen wir Sie mal Israelis, mit dem Namen Samson Option, dank der deutschen Hilfe, dieses trifft, im Falle eines Falles, das Israel zerstört wird, alle arabischen Länder und bzw. auch Europa. https://de.wikipedia.org/wiki/Samson-Option
Diese Länder in ihrem jetzigen Bestehen, ob man dafür oder dagegen ist, in zu letzt genannten Beispiel bin ich dagegen, aber egal, besitzen den Knopf für den Untergang der Welt.

Beides wird nicht umgesetzt sofern keine Untergangssekten am Werk sind, was ich nicht ausschließe, aber für unwahrscheinlich halte, aber es spricht auch viel dagegen, weil so ein ausgeklügelter Plan, wie der "Eliten" zur Kontrolle umsonst wäre.

23.05.2017

 USA   Syrien    Saudi Arabien   

21:53 I Voltairenet: Donald Trump against jihadism

Die Rede Trumps markierte einen radikalen militärisch-strategischen Wechsel in der US-Politik. Der Feind ist nicht merh Syrien, sondern der Jihadismus, also das strategische Werkzeug Saudis, der Türkei und Großbritanniens. Bereits währedn des Wahlkampfes war Trump ein entschlossener Gegner der Muslimbruderschaft, Flynn schied im Streit mit Obame, weil er 2012 sich weigerte Daesh mit zu konstruieren. Trump machte klar, daß es ihn nicht um den Islam, sondern um Daesh geht. Sein Verteidigungsminister legte in einer Rede in Riad nach. Er sagte, daß Daesh umzingelt werden muß und kein einziger entkommen darf. Natürlich ist es absurd, daß der Iran als Sündenbock herhalten mußte, aber in der Realität haben die USA, die stets dem Iran ins Gesicht spucken, mit den Taliban, Saddam Hussein und demnächst Daesh, die größten Feinde des Iran beseitigt. Was wird die Reaktion Londons sein? Jedenfalls hat Trump den Arabsichen Frühling beendet. Einer Rückkehr zum regionalen Frieden steht nichts im Wege.

Den letzten Satz halte ich für zu optimistisch, aber trotzdem Trump Saudi ausplündert - wofür ich kein Mitleid verspüre - lebt die Terror-Allianz der "Westlichen Wertegemeinschaft" in Europa weiter. Weder der Wahlsieg Macrons, noch die Umfragen der Merkel deuten daraufhin, daß es in Europa zu einer politischen Wende  kommt. Zumindest haben Orban und Kaczinsky Rückenwind um ihr Land halbwegs sauber zu halten gegen die verordneten Zwangsinvasoren der EUnuchen. TQM

Philippinen Russland

21:16 | Sputnik: Kriegszustand auf Philippinen – Treffen Duterte-Putin auf Dienstagabend vorgezogen

Das für den Donnerstag geplante Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und den Philippinen, Wladimir Putin und Rodrigo Duterte, ist wegen des Kriegszustandes in der philippinischen Provinz Mindanao auf den späten Dienstagabend vorverlegt worden. Das teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow Journalisten mit.

"Duterte sei nach eigenen Worten bereit, Menschen töten zu lassen oder den Kriegszustand in mehreren Regionen des Landes zu verhängen, wenn dies hilft, die Philippinen vor dem Untergang zu retten." .... soweit wird es bei uns auch noch kommen! TS

USA   Russland

16:11 | pravda-tv: Führende US-Wissenschaftler warnen: Die USA wollen Russland angreifen

„Die Feinde mit einem überraschenden atomaren Erstschlag entwaffnen!“ Der US-Historiker Eric Zuesse warnt unter Berufung auf eine Studie dreier US-Wissenschaftler erneut vor dem atomaren Weltuntergang.

18:16 | Kommentare zum potentiellen Nuklear-Angriff
(1) Rein logisch und militärstratgeisch nich nachzuvollziehen. Russland ist das größte Land der Erde. Haben eine herrausragende Raketen-Waffentechnologie auf Land, Luft, Wasser und U-Booten. Die atomare Bewaffung übertrifft angeblich sogar noch die der USA. Die These man könnte die Russland atomar entwaffenen, ist bei den Informationen welche wir haben, in keiner Weise haltbar. Ausser es gäbe eine "Wunderwaffe" doch das hat schon einmal nicht funktioniert. 

Weshalb gerade ein Historiker auf diese These kommt, ist seltsam. Gerade er müsste wissen, das die USA im 2 WK die zwei A-Bomben, welche sie hatte, mehr waren nicht vorhanden, deswegen eingesetzt hat, um die eigenen Menschenverluste zu minimieren, da diese ja eigentlich für Deutschland vorgesehen waren. Deutschland hat sich aber, ergeben. Japan nicht, weil das dortige Militär kämpfen wollte bis zum Tot.Aussage vom Japan-Militär es gibt keine Zivilisten mehr, das ganze Volk kämpft bis zum Exitus. Was es bis kurz vor Hiroshima auch durchgezogen hat. Auf allen Ebenen bis hin zu Kamikaze um die US Flotte zu treffen. Selbst nach den 2 Atombomben, war der Generalstab im Patt den Krieg zu beenden 50 : 50. Der oberste Kriegsführer, der Kaiser von Japan hat dann den Krieg beendet und kapituliert.In der heutigen Zeit, wäre ein atomarer Blitzkrieg, einfach der Untergang der menschlichen Zivilisation. Denn wenn der Vorgang ausgelöst ist, kann man diesen sehr wahrscheinlich nicht mehr stoppen. Falls das Militär und der Präsident der USA nicht vollständig verrückt geworden, ist die Wahrscheinlichkeit gering. Das Potenzial ist natürlich vorhanden, das kann man nicht löschen.

(2) Die Zünder für die beiden A-Bomben auf Japan, stammen aus Deutschland. Die Amis wren technisch Absolut noch nicht in der Lage diese zu Konstruieren. Ja 1945 sind viele Dinge in die falschen Hände gelangt.

(3) Es wäre interessant zu wissen wo die USA überall zündelt und Russland sich in Stellung bringt. Ukraine, Syrien, Nordkorea...., man könnte es auch so verstehen, schwäche deinen Feind indem du ihn aufspaltest, erschaffe viele Krisenherde wo er Soldaten und Gerätschaft hin verlegt, somit ist er im Inneren verletzbarer.

Im Grunde hat man das mit den Muslimen auch getan. Jetzt sind sie auf der ganzen Welt verteilt und somit leichter zu schlagen, und noch mehr verstärkt wurde dies durch die Verteilung aufgrund der „Flüchtlingskrise“. Vielleicht sehe ich es nur so, aber es ist mit Russland schon sehr ähnlich, nur halt eine andere Machart.

 

Saudi Arabien  USA  Israel  Syrien  Nato etc.

11:31 I rt: Anschläge in Europa - Saudisch-amerikanische Kooperation im Nahen Osten

"... Wie dieses Modell funktioniert, demonstriert Donald Trump in diesen Tagen wieder deutlich. Die USA kaufen Saudi-Arabien täglich eine Million Barrel Rohöl ab. Die Gewinne schickt das saudische Königshaus zurück in amerikanischen Rüstungsfirmen. Dafür halten die USA ihnen militärisch und öffentlich der Rücken frei. Und sind ihnen behilflich, gemeinsame Gegner in der Region zu zerstören. Nachdem der Irak, Libyen und Syrien beinahe vollständig und dauerhaft zerstört sind, rufen Donald Trump, König Salman und Benjamin Netanjahu nun das nächste gemeinsame Ziel aus: den Iran."

Schätze, diese Sichtweise wird im "freien", "demokratischen" Westen auf keine große Gegenliebe treffen... HP

12:19 I Torquemada dazu: Wahrscheinlich hat die Friedensbrieftaube aus Riad seinen Fanclub in Manchester zu spät erreicht und es brannte ihnen schon zu sehr unter der Nagelbombe.

 

Russland   Nordkorea

11:15 | YT: ALERT Russia deploys troops to N.Korea border,as Kim Jong-un warns of'super-mighty pre-emptiveStrike

Die US-Korrespondentin
Putin verlegt Truppen in Richtung Nord Korea und die USA haben nach USS Carl Vinson,  vor ein paar Tagen den zweiten nukleargetriebenen Flugzeugtraeger, USS Ronald Reagan, von dessen Heimathafen Yokosuka (Japan) in Richtung Nord Korea verschickt.https://www.youtube.com/watch?v=Peadxgk8Gfc
 
12:19 I Torquemada dazu: Putin mischt sich in Nordkorea ein, um den USA auf einem weiteren Hotspot in die Quere zu kommen und zu zeigen, daß es keinen Konflikt gibt, wo sie nicht die Russen bei Tisch sitzen haben. Die Verhandlungsmasse steigt und die dicke Stimmungsrakete freut sich über jede Fürsprache. außerdem nahm Russland mit Nordkorea eine Fährverbindung für Touristen auf, sozusagen ein "Kraft durch Feinde" Dampfer. Aber zudem hat Putin gesagt man möge Kim nicht reizen. Russland mischt sich jetzt in Nordkorea ein um den USA verhandlungstechnisch in einem weiteren Konfliktherd zu begegnen. Zwar haben die USA beschlossen jeden Hafen in der Region auf Kontrabande für Nordkorea zu durchsuchen und jedewede verdächtigen Schiffe aufzubringen, aber Russland hat dies schon als Kriegsgrund definiert gleichzeitig eine Touristenfährlinie (!) zwischen Russland und Nordkorea eingerichtet. "Kraft durch Feinde", sozusagen, ist das Motto mutiger Erholungssuchender. Das einzige was die USA in den Strömungen der Koreanischen Halbinsel erreicht haben ist, sich China scheinbar wegggekauft zu haben, dadurch aber die Russen angelockt zu haben. Kein guter Deal... 

Ukraine

10:41 | uncut-news: Zensur in der Ukraine auf neuem Höhepunkt - Jagd ist eröffnet

Nachdem Poroschenko mit dem Dekret Nr.133/2017 die Sperrung der russischen sozialen Netzwerke und Dienste veranlasste, dauerte es nicht lange bis dijenigen, die diese Dienste verwendeten bzw. dennoch verwenden, wegen der Nutzung verfolgt werden.

 

Nato   Oesterreich

08:01 | ORF.at: NATO will Österreich von Partnerprogrammen ausschließen

Die NATO wird auf betreiben und Veto der Türkei Österreich von Partnerprogrammen ausschließen. Die betrifft auch wahrscheinlich das österreichische Bundesheerkontingent im Kosovo.

Wann hat es jemals so eine gute Nachricht von der NATO gegeben?! Hoffentlich kann sich dank Erdogan Österreich diese Geldverschwendung der "Westlichen Wertegemeinschaft" lange enthalten und das Bundesheer aus dem verbrecherischen Kunststaat Kosovo abziehen! TQM

22.05.2017

Saudi Arabien USA

17:53 | VT: Saudis pay Trump to attack Iran – Video

Donald Trump is in Saudi Arabia and judging by the speech he just gave in front of the Saudi king and an assemblage of bought and paid for supplicant nations, one of the prime goals of his visit is to organise a war with Iran.

Syrien

17:02 | andernwelt: Syrien: Und täglich grüßt das Völkerrecht

Seit Jahren operieren amerikanische Soldaten und Söldner im syrischen Staatsgebiet. Genauso lange ignorieren das die Systemmedien und wenn alternative darüber berichtet haben, wurde das in den Bereich von Falschmeldungen verbannt. Jetzt ist Donald Trump der Präsident, der auf jede nur mögliche Weise beschädigt werden muss und so darf man über die Meldung staunen, dass US-Truppen sogar auf syrischem Gebiet stationiert sind, die syrische Armee direkt angreifen.

OMG - in unserer schnellebigen ständig fokuswechslenden Zeit hatte ich das Land fast schon vergessen! TB

18:13 | Leser Kommentar:
zudem: wo sind denn jetzt die russen als schutzmacht?! ein riesiges schmierentheater... die würden und werden den usa niemals direkt einhalt gebieten. ein beleg mehr, dass die immer noch alliert sind seit '41

Saudi Arabien   USA

10:32 | cf: The Saudi King SURPRISED Everyone With Magical Thing He Just Did For Trump – It’s Going VIRAL

Trump then participated in a grand opening of the center with the Saudi king, culminating in the two leaders, along with Egyptian President Abdel Fattah al-Sisi, placing their hands on a glowing globe.

10:57 | Leser-Kommentar zur "Großzügigkeit der Saudis"
Die Saudis haben sehr tiefe Taschen und die kontrolliert keiner. Das Wort Compliance gibt es in ihrer Kultur nicht. Alles und jeder ist käuflich. Sie haben sich mit Trump über einen höheren Ölpreis geeinigt. Ich persönlich gehe von 10$ aus. Macht bei etwa 270 Mrd Barrel Gesamtvorkommen 2700 Mrd $ Mehrwert. Da können sie auch schon mal 350 Mrd $ lockermachen und Trumps Töchterchen mit 100 Mio $ pampern.

USA Israel  Saudi Arabien  Iran

07:52 | Leser-Hinweis "Robert Steele zum Trump-Besuch in Saudi Arabien"

ROBERT STEELE: I have learned from a person I trust that Jared Kushner is being used by Israel to rapidly enable Saudi Arabian nuclear attack capability against Iran. In his recent call to the Lockheed CEO asking for a 12% discount (it should have been 50%) on Lockheed’s missile defense system, Kushner was overheard discussing the arming of the Saudis with nuclear missiles with what sounded like an Israeli intelligence officer.

My source tells me that the Israeli’s believe they can incite a limited nuclear war between Saudi Arabia and Iran, and that the nuclearization of Saudi Arabia will discourage Russia from deepening its support of Syria while also serving as a threat against Iran.

Möge sich Mr. Steele doch bitte irren! TB

Ukraine

08:31 | sputnik: Poroschenko flieht unter Rufen „Lügner!“ und „Schande“ vor der Menge - VIDEO

Der ukrainische Staatschef sei zu dieser Gedenkstätte in der Kiewer Umgebung gekommen, um den Tag des Gedenkens an die Opfer politischer Repressionen zu begehen, der alljährlich am 21. Mai begangen werde, berichtet der ukrainische Sender Hromadske Radio. Der Präsident habe dort eine Rede gehalten, in der er erklärte, „mit jeder Zelle seines Körpers die kannibalische Ähnlichkeit des Nazi- und des Stalin-Regimes zu spüren“.

 

latein

07:58 | ano: USA und Großbritannien bereiten lateinamerikanischen Frühling vor

Den BREXIT noch nicht einmal ansatzweise durchgestanden aber schon den Latinentry vorbereiten! TB

21.05.2017

Cover

USA Saudi Arabien 

18:20 | ET: Trumps Islam-Rede als VIDEO + Zitate

18:17 | VT: Does a “Super Leak” as Trump Makes America a Saudi Whore

Below, is an unedited portion of the email to which the secret 9/11 report, tying the attack to both Israel and Saudi Arabia, aided by American traitors, was attached some years ago. Speckled through this article are enough bonafides to obliterate any remaining speck of the conventional narrative.

18:20 | dazu passend - uncut: Deal mit dem Teufel? TB

10:06 | handelsblatt: Schwertfechten, Tänze und ein milliardenschwerer Militärdeal

Heute hält Donald Trump eine Grundsatzrede über die Weltreligion – in Saudi-Arabien, dem ersten Stopp seiner Auslandsreise. Zuvor freute sich der US-Präsident über ein Milliarden-Geschäft und war als Tänzer gefordert.

09:09 I BBC: Trump in Saudi Arabia: First foreign trip starts as home trouble mounts

Während daheim rund um den gefeuerten FBI-Direktor Comey der Ärger für Trump ansteigt, bereiten die Saudis Trump einen triumphalen Empfang. Neben der unverschleierten Melania, begleiten Tochter Ivanka und Jared Kushner den Präsidenten. In Summe wurden heute Verträge in der Höhe von 350 Milliarden USD abgeschlossen, darunter das 110 Milliarden Rüstungspaket, 15 Milliarden für General Electric und 50 Milliarden zwischen Aramco und 11 US-Öl-Fördertechnikfirmen.  

So geht das eben! Merkel war froh keine Waffenverträge aufgehalst zu bekommen, Siemens hat schon vor Jahren seine Milliarden "Schmiergeld-Strafzahlungen" in den USA abliefern dürfen, VW die "Abgas-Milliarden", sogar GB zahlte Bußgeld an die USA für die Eurofighter/Typhoon Lieferungen nach Saudi Arabien. Die lästige Konkurrenz wurde weggeprügelt, statt kosmetischer Ausschreibungen holt  sich das moderne Piratenschiff "Air Force One" direkt das Schutzgeld ab und dazu noch den höchsten Staatsorden - märchenhaft, diese morgenländische Gastfreundschaft! Obendrein noch zehntausende Arbeitsplätze bei den US-Zuliefer-Betrieben. Mekkamerica great again! TQM

Kommentare
(1) Wobei sich die Frage stellt, ob Trump zum Islam konvertiert ist ? Oder ist es eher so, wie bei Hitler und Stalin, verbündet bis zum Tag X. Mit dem Codenamen "American Barbarossa" ?

(2) Wir erinnern uns an die Geschichte des WTC Attentas. Der größte Teil der Attentäter stammte aus
Saudi Arabien, wo radikale Wahhabismus so seine Blüten treibt. Saudis stehen zumindest im Verdacht an der Sache mitgewirkt zu haben. Jetzt tanzt der amerkanische Präsident, der zuvor Vorbehalte gegen den Isalm formulierte, mit dem saudischen König den arabischen Polka.Ob Clinton,Obama oder Trump. Sie alle machen gute Miene zum bösen Spiel. Die Saudis haben einfach zuviel free Chash-Flow.

Allgemein

Nordkorea

12:42 | ET: Nordkorea testete erneut Mittelstreckenrakete

Das Regime in Pjöngjang hat am Sonntag erneut eine Mittelstreckenrakete getestet. Die Rakete sei rund 500 Kilometer weit geflogen, meldete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Endlich - der Dicke bringt eine hoch! TB

Syrien   Norwegen

09:29 | almars: Norwegian Army enters southern Syria to aid endangered rebels at border crossing

On Saturday, Iraqi military commander Shakir Abid said a unit of Norwegian special forces had been allowed to enter Syria through the Al-Waleed border crossing in western Anbar.

Klar, als Norweger muss man da helfen, wer denn sonst? TB

USA   China

09:16 | BBC: China crippled CIA by killing US sources says New York Times

BBC meldet unter Berufung auf die NYT, daß China in den Jahren 2010-2012, 20 CIA Agenten umbringen bzw. in Gefängnissen verschwinden ließ. Einer davon wurde sogar demonstrativ im Innenhof eines Gebäudes erschossen um andere zu warnen.Informationen von den zuvor in höchsten Regierungskreisen plazierten Informanten begannen zu versiegen. Die CIA und FBI starteten die Operation "Honigdachs" um zu eruieren was geschah. China gelang es durch hohe Hinweisprämien über Spione und Warnungen vor "Honigfallen" (weibliche Bettwanzen, Anm.), aber auch durch die Enthüllugen von Wikileaks die US-Informationsquellen bis 2013 zum Erliegen zu bringen. Aus irgendeinem Grund dürften sie danach nicht mehr so gründlich die US-Datenbanken und Kommunikationssysteme gehackt haben und die CIA konnte sich wieder einrichten. Dafür aber wurde eben bekannt, daß China den NSA Außenposten auf Taiwan untergraben hätte. Das Katz-und-Maus Spiel geht also weiter.

Der chinesische Dienst existierte bis vor wenigen Jahren nur als Inlandsgeheimdient. Erst seit wenigen Jahren gibt es, wie in allen anderen großen Auslandsdiensten regionale und Länderabteilungen. Mit seinem internationalen Engagement in Afrka, Chinesisches Meer, Seidenstrasse, etc. ist es für China eine vitale Notwendigkeit. Die "Acht Schätze" finden sich also nicht nur als Exportschlager auf den Speisekarten weltweiter China Restaurants, sondern auch im mannigfaltigen Arsenal der "Chinese Intelligence Agency". TQM

20.05.2017

USA Saudi Arabien

15:45 | Focus: USA und Saudis einigen sich auf gigantischen Waffendeal

Die USA und Saudi-Arabien haben sich auf ein gigantisches Waffengeschäft geeinigt. Bei dem Besuch des amerikanischen Präsidenten Donald Trump in Riad sei die Unterzeichnung einer Absichtserklärung für einen Deal über 110 Milliarden Dollar (knapp 100 Milliarden Euro) geplant, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses nach Angaben von mitreisenden Journalisten am Samstag.

"America first".... zumindest in der Kill-Industrie ist Amerika vorne. Super die Saudis kaufen Waffen in nicht unbeträchtlicher Menge und was dann? Im Jemen führen sie Krieg und können gegen ein kleines Land ohne wirklicher Bewaffnung nur eine Pattsituation herstellen. Oder haben die Saudis auf die "Bewaffnung" von Frau Trump geachtet und nicht gesehen was sie unterschreiben..... TS

Torquemada: So wie unten beschrieben - ein bisschen was bekommen die Saudis für ihr Geld. Was sollen sie bei den Amerikanern sonst kaufen? Die Dodge-Karren sind zu unverlässlich und für so viel Monsanto Gift gibts keine Felder. Zu den Waffen gibt es auch weitere 100 Milliarden "Investitionen" in den USA. Schon schön so eine Budgetspritze zu haben - Deutschland hat hingegen den griechischen Geld-Aderlaß und gießt dazu Hartz IV Milliarden in hundertausende, teils kriminelle Invasoren! 

Kommentar
Auch ne Art Inflation. 100 Millarden € sind ca. 200 Millarden alte DM, 1 Millarde sind 1.000 Millionen, also 200 x 1.000 Millionen. Zum Vergleich ein Kampfjet F 22 Raptor kostet ca. 150 Mill. $ für 1 Millarde bekommt man ca. 6,66 Stck. F 22. Bei High-Tech Waffen sind deshalb 110 Millarden $ wohl recht realtiv zu sehen.

Torquemada:  Na ja - die Saudis müssen schon heftig malochen (lassen) für den US-Kram. Derzeit liegt der saudische Output bei ca. 10 Mio. Barrel pro Tag, bedeutet bei 50 USD/Fass, daß sie für die 110 Mrd. USD schweren Waffenkäufe 220 Tagesumsätze den USA überweisen müssen. Wenn man realisitsch Förderkosten von 10USD/ pro Barrel veranschlagt, liegen wir bei 270 "einkommensneutralen" Tagen für den schwer defizitären saudischen Staatshaushalt. Mir ist schon klar, daß das Saudi Arabien nicht auf einmal hinlegt und sie auch gigantische Anlagereserven in den USA haben (die bei Unfolgsamkeit sofort eingefroren werden würden), aber andererseits "dürfen" die Saudis ja zusätzlich in den USA "investieren".

Iran

15:23 | Torquemada über Rohani "Keiner wird gewinnen" must read!!!

Der bisherige Amtsinhaber, Hassan Rouhani konnte die Parlamentswahlen mit rund 57% der Stimmen für sich entscheiden. Er obsiegte daher deutlich gegenüber seinem „konservativen“ Hauptgegner Ebrahim Raisi. Der 68-jährige Rouhani stammt aus der nordi-iranischen Stadt Sorkheh nahe des Kaspischen Meeres. Er ist der Sohn eines Gewürzhändlers, geprägt durch eine stark religiöse Familie, die auch in Opposition zum Schah stand. Nach religiösen Studien in der „Heiligen Stadt“ Ghom studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Teheran, später, in den 1990er Jahren legte er noch einen Master Titel und ein Doktorat in Verfassungsrecht an der Caledonian University in Glasgow hin.
Rouhani ist ein früher politischer Aktivist im Umfeld Khomeinis, ein hochdekorierter Veteran des Iran-Irakkrieges und ein enger Gefährte der Rafsandschani Brüder. Er leitete über Jahre hinweg die Atomverhandlungen auf internationaler Ebene und erzielte schließlich den neuerlichen Durchbruch mit der Unterzeichnung des bis dato gültigen Atomabkommens im Juli 2015.

Seine Wahl wird bei den Europäern Genugtuung hervorrufen, bei den US-Israelisch-Saudischen Falken jedoch das Dilemma verstärken. Raisi als Hardliner hätte sich besser als „neuer Ahmedinedschad“ und Sanktionsgrund verkaufen lassen, so ist mehr Kreativität oder plumpe Gewalt verlangt. Rouhani konnte aufgrund der de facto weiterhin bestehenden Sanktionen viele Versprechen seiner letzten Amtszeit nicht einhalten, dennoch hofften seine Wähler, daß er die totale Isolation, oder gar Marschflugkörper und Krieg verhindern kann - wie wahrscheinlich das sein wird sei dahingestellt. Rouhani, ein intellektuelles und taktisches Schwergewicht ist zwar an der Spitze eines schwer korrumpierten, religiös-verbrämten Systems, dennoch ist es unvergleichbar rationaler, als das saudische Gegenüber. Ein Großteil der Elite des sogenannten iranischen „Gottestaates" ist durch westliche Universitäten gegangen, während die oft von Inzucht und Diabetes heimgesuchten saudischen Prinzen sich auf drei Meter breiten Flatscreens ihren Playstations widmen und im glitzernden Swarowski-Bentley wie die Narren die Straßen unsicher machen.

Eine intellektuelle wissbegierige, eher nach Europa blickende Jugend im Iran, die immerhin ungestörte Freiräume im Privaten ausfüllen kann, steht der saudischen Jugend gegenüber, welche einer völlig paranoiden saudischen Religionspolizei ausgeliefert ist, die in den Shoppingmalls von Riad, zwischen Subway und Burger King Jugendliche mit der Gerte verdrischt, wenn diese zwischen den Geschlechtern Handynummern austauscht. Jedem ist klar, daß diese völlige Schieflage aus der Gunst des Westens gegenüber Saudi und der Feindschaft gegenüber dem Iran nur dem Umstand geschuldet sind, daß Saudi hunderte Milliarden Schutzgeld an die USA abführt. In dem Punkt ist die EU wenigstens einen Hauch emanzipierter gegenüber den USA, da es im Interesse EU-Europas ist, den Iran wirtschaftlich und politisch nicht gänzlich in die Arme Russlands und Chinas zu treiben. Israel wiederum braucht ebenfalls das nepotistische, saudi-texanische Prinzenregime, da sie völlig artig und lenkbar einen Puffer zum Iran bilden und diesen im Jemen und im Libanon nach Möglichkeit bekämpfen.

Abgesehen davon, daß die Amerikaner nie auf den goldenen saudischen Esel verzichten werden, solange der noch Petrodollar ausscheidet, bleibt der Iran auch darüberhinaus jenseits des angelsächsischen cordon sanitaire. Die USA werden nie einen für sie genehmen Regime Change im Iran durchführen können, da der Iran weniger religiös, als vielmehr patriotisch-nationalisitisch geprägt und geschichtsbewußt ist. Die kolonialen Misshandlungen der Amerikaner und Briten sind nicht vergessen und daher erfreut sich bis heute die Familie Pahlevi keinerlei nennenswerter Sympathien, noch weniger restaurativer Gelüste. Auch ein Iran ohne seiner Business-Mullahs mitsamt deren Alkoholhandel, Stunden-Eheberechtigungen, Warenschmuggel, etc wäre also keine willfährige CIA-Depandance. Das wissen die Amerikaner und bevorzugen daher die billigen und willigen Saudis. Russland und China hingegen mahnen selber dazu, das Völkerrecht und die Souveränität der Staaten zu honorieren und haben damit einen überlebensnotwendigen Grundkonsens mit dem Iran, der wirtschaftlich und strategisch (Seidenstrasse, geopoliitsch-militärisch) zudem der ideale und zentrale Bündnispartner der Chinesen und Russen ist.

Der Iran wird also von den USA auch in Zukunft gegängelt, provoziert und boykottiert. Er ist aufgrund der gnadenlosen, unmoralischen Profitgier der Amerikaner das auserkorene Mobbingopfer in der Golfregion, ganz egal wie defensiv, oder „reformorientiert“ sich der Iran verhielte. Das haben die Iraner verstanden und daher Rouhani auch nicht an der Urne abgestraft!

11:45 | hareetz: Iranian President Rohani Wins Re-election in a Landslide - a Blow to Hardliners

Iranians yearning for more freedom at home and less isolation abroad have emphatically re-elected President Hassan Rohani, throwing down a challenge to the conservative clergy that still holds ultimate sway.

Philippinen   China

08:43 | Al Jazeera: Duterte: China´s Xi threatened war over sea oil

Bei einer Zusammenkunft zwischen dem phillipipinischen Präsidenten Duterte und dem chinesischen Präsidenten Xi, wies Duterte daraufhin, daß er aufgrund eines positiven Urteils aus Den Haag vor hätte, Ölbohrungen im südchinesischen Meer zu starten und sagte: "Wenn ihr glaubt es ist eures, dann ist das eure Meinung, ich sage, ich kann nach dem Öl bohren, wenn es im Inneren der Erde etwas gibt, denn es ist in unsem Land." Xi erwiderte: "Wir sind Freunde, wir wollen nicht streiten und die herzlichen Beziehungen aufrrecht erhalten, aber wenn ihr das Thema weiter vorantreibt gibt es Krieg." Später meinte noch Xi, daß sie "später" über das Schlichtungsurteil aus Den Haag sprechen werden.

Eine gelungene Abwechslung zur langweiligen, gewundenen Sprache der Diplomatie. Duterte, immer für eine coole Ansage gut, meinte schon im Wahlkampf, daß er auf einem Jetski die umstrittenen Inseln aufsuchen werde um dort die phillippinische Flagge zu hissen. Aber Xi ist offenbar eine Spassbremse und zeigt Duterte ganz klar und in seiner Sprache, daß China da nicht fackelt. Weder den USA gegenüber, wo sie eben ein US-Flugzeug mit waghalsigen Manövern abdrängten und schon gar nicht gegenüber den Phillippinen. Vor wenigen Wochen wurden anläßlich eines Staatsbesuchs mit gewaltiger Wirtschafts-Entourage chinesische Infrastruktur- und Wirtschaftsinvestitionen  über dutzende Milliarden Dollar auf den Phillippinen beschlossen, nachdem sich Duterte von den USA militärisch verabschiedete - kurze Zeit später aber dann mit China über strategische Inseln anecken wird nicht gespielt. Das Bild im Al-Jazeera Bericht darüber sagt mehr als tausend Worte. Gesichtsausdruck und Körperhaltung wirken wie ein Entlassungshandschlag zwischen Oberarzt und phillippinischer Krankenschwester. TQM

19.05.2017

 USA   Syrien

20:50 I RT: Syrische "Weisshelme" entlassen Mitglieder, die bei Exekutionen gefilmt wurden

Angehörige der "Weisshelme" wurden in der syrischen Stadt Jasim dabei gefilmt, wie sie einen brutal ermordeten Mann, dem noch das Blut aus dem Kopf floß "entsorgten". Laut Erklärung der Weißhelme wurden sie nur gerufen um die Leiche eines exekutierten Mörders abzuholen, hätten aber ihre Vorgsetzten nicht um Erlaubnis gefragt und wurden daher suspendiert. Einwohner Alepos meinten, daß sie die Weisshelme gar nicht als Hilfsorganisation kennen. Sie kommen um vor Kameras zu posieren, rauben und plündern.

Aber für einen Hollywood-Streifen und Auszeichnungen reicht es allemal. Sie entsorgen also Leichen? Als Komplizen in der Verbrecherkette der Freunde der "Westlichen Wertegemeinschaft". TQM

 

USA   Israel   Iran

15:17 I Jerusalem Post: Trump waives Iran nuclear sanctions - what next?

Trump verlängerte still und heimlich das Aussetzen der Iran Sanktionen um weitere 120 Tage, obwohl er im Wahlkampf das Ende des Atomdeals versprach. Israelische Analysten  halten dies für klug, da er für eine begründete Kurskorrektur und neue Strategie mehr Zeit benötigt.  Dennoch setzte er auf anderem Gebiet Sanktionen aufgrund von "Menschenrechtsverletzungen" ein um ein Signal zu setzen. 

Gerade auf dem Weg nach Saudi-Arabien wollte Trump keinesfalls den scheinbaren (!) Bruch mit einem seiner Wahlversprechen hinausposaunen. Klar ist vielmehr, daß die USA als Schutzgeldnehmer der Saudis und getrieben von Israel bereits an Vorwänden basteln, wodurch der Iran wieder isoliert werden kann. Ferner finden heute im Iran Präsidentschsaftswahlen statt. Ein willkürliches Wiederhochfahren der Sanktionen hätte dem konservativen Kandidaten sehr geholfen. Israel und die USA wollen aber das "kleinere Übel", also den schwächeren Präsidenten. Nichts wird sich daran ändern, daß längst an der Dramaturgie zur Einführung neuer Sanktionen gearbeitet wird. Chemiewaffen hatten wir schon - vielleicht eine "schmutzige Bombe", ein "irrtümlicher" Flugzeugabsturz/Anschlag/Abschuss? Bald werden wir es wissen. Bis dahin werden all jene, die legal mit dem Iran Geschäfte machen schikaniert, boykottiert und bestraft.  Man kann nur hoffen, daß Russland und China schnell genug Wege finden um den Iran die kommende Isolation zu erleichtern. Mit dem saudischen Hungerkrieg im Jemen unter einer Decke stecken und gleichzeitig Iran für Menschenrechtsverlezungen in Syrien anzuprangern  ist schon eine gewaltige Chuzpe. Aber es ist big business. Die bad boys im Iran zahlen den Amerikanern keine Autobahnmaut und keinen Lobby-Firmen, die um Millionen Dollar einen Fototermin mit dem Präsidenten verkaufen, woran sich im Übrigen auch die Democrats gar nicht stoßen. TQM

Brasilien

12:14 | Welt: An den Finanzmärkten ist der Fallout deutlich zu spüren

Nach dem Bekanntwerden von Tonaufnahmen war sogar von einer „Atombombe“ die Rede. Ein Korruptionsskandal erschüttert Brasilien. Und das dürfte Auswirkungen auf die Finanzmärkte haben – und das Geld vieler Sparer.

Russland

10:01 | Sputnik: Moskau: Koalitionsschlag gegen syrische Armee absolut inakzeptabel

Handlungen gegen die syrischen Streitkräfte sind keine Operation gegen die Terrormilizen Daesh (auch IS, Islamischer Staat) und Dschebhat an-Nusra, sagte Russlands Vize-Außenminister Gennadi Gatilow am Freitag. Solche Angriffe seien absolut inakzeptabel.

10:33 I TQM: Vielleicht ist das auch ein geplanter Querschuss des Deep States vor Ort zum Auftakt der Trump Reise in die Region? Jedenfalls bricht es mit dem, was hinsichtlich der Schutzzonen vereinbart war und ist. Russland kann anders als bei dem mysteriösen Tomahawk Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt diesmal nicht weiter zusehen, da es Garantiemacht der Schutzzonen ist. Die US-Provokation und das Abtesten der russischen Entschlossenheit wird nicht unbeantwortet bleiben. TQM

 

Brasilien

09:31 | ET: „Brasilien-Gate“: Oberstes Gericht Brasiliens leitet Ermittlungen gegen Präsident ein – Temer schließt Rücktritt aus

Nach Enthüllungen um Schweigegeldzahlungen und eine Behinderung von Justizermittlungen in einem Korruptionsskandal bangt Brasiliens Präsident Michel Temer um sein Amt. Temer meint jedoch nach mehreren Krisensitzungen in Brasilia: „Ich werde nicht zurücktreten.“

Ukraine

09:09 | uncut-news: KIEWER REGIME WILL RELIGIONSKRIEG IN DER UKRAINE ENTFACHEN

Tausende gläubige Ukrainer protestieren vor dem ukra-faschistisch dominierten Parlament der Ukraine in Kiew. Nach dem Verbot der Sozialen Netzwerke VKontakte, Odnoklassniki, der Suchmaschine Yandex (Google-Pendant), sowie des anti-faschistischen Symbols des St.Georgs-Bands in der Ukraine durch das ukra-faschistische Kiewer Regime, geht das ukra-faschistisch dominierte Parlament der Ukraine wohl noch weiter.

08:01 | RT: Das ukrainische Parlament sagt der Russisch-Orthodoxen Kirche den Kampf an

Die Ukraine ist auf dem Weg die Russisch-Orthodoxe Bevölkerung zu diskriminieren. Das ukrainische Parlament will die Geschicke der Kirche steuern bis hin zur Beschlagnahmung von Kircheneigentum.

USA

07:22 | Welt: USA schicken zweiten Flugzeugträger Richtung Nordkorea

Die USA entsenden entsenden einen weiteren Flugzeugträger vor die Koreanische Halbinsel. Die “USS Ronald Reagan“ sei bereits am Dienstag Richtung Nordkorea aufgebrochen“, berichtete CNN unter Berufung auf nicht näher genannte Regierungsmitarbeiter.

09:57 | Nachtrag vom N8chtwächter: Zweiter US-Flugzeugträger auf dem Weg nach Nord-Korea

Die Ronald Regan sollte eigentlich schon am 15. Mai Japan verlassen, doch es gab technische Probleme (b.com hat berichtet). Das Navi geht wieder!! TS

18.05.2017

Syrien

20:10 | RT: FSA: US-Koalition greifen pro Assad-Truppen in Syrien an, die sich Militärbasis Al-Tanf nähern

Kampfflugzeuge der US-Koalition haben eine regierungsnahe schiitische Miliz angegriffen. Diese hatte sich bis auf wenige Kilometer einer Militärbasis genähert, in der sich auf syrischem Territorium neben US-unterstützten FSA-Rebellen auch US-Spezialeinheiten aufhalten. Dies berichtet ein Pentagon-gestützter Rebellenkommandant gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters.

Anmerkung... Update zur Meldung von 19:17... TS

19:30 | Sputnik: Starker IS-Angriff von syrischen Regierungskräften abgewehrt

Die syrische Armee hat mit Unterstützung der nationalen Volksverteidigungskräfte einen Angriff der IS-Terroristen auf die Stadt Akareb abgewehrt, welche sich 53 Kilometer östlich der Stadt Hama befindet, wie eine sich vor Ort befindende Quelle Sputnik mitteilte.

 

Israel Palestina

16:57 | ET: Palästinenser im Westjordanland von israelischem Siedler erschossen

Im Westjordanland hat ein israelischer Siedler einen Palästinenser erschossen. Bei den Protesten handelte es sich um eine Solidaritätsdemonstration für palästinensische Gefangene in israelischen Haftanstalten.

Ukraine

13:19 | Sputnik: „Wird morgen das Denken verboten?“ – Ukrainischer Jurist klagt gegen Poroschenko

Der ukrainische Jurist Roman Lichatschow hat vor Gericht eine Klage gegen den Erlass von Präsident Petro Poroschenko über das Zugangsverbot an russische Internetseiten eingereicht. Sein Ziel ist es, dass das Verbot als nicht rechtmäßig abgewiesen wird.

...... machen sie das mal in Deutschland..... da ist der Ofen aus. TS

Isis

12:48 | Sputnik: „Islamischer Staat“ bildet neue Chemiewaffen-Einheit – Medien

US-Geheimdienste behaupten, dass die Terrormiliz Islamischer Staat (IS; auch: Daesh) ihre Chemiewaffen-Experten aus dem Irak und Syrien in einer neuen Einheit vereinigt. Das berichtet der Sender CNN und beruft sich dabei auf US-amerikanische Behörden.

Philippinen

12:21| uncut: Philippinen verzichten auf Hilfe von der EU

Die Duterte-Verwaltung hat der Europäischen Union mitgeteilt, dass man für zukünftige Projekte auf die Hilfe aus Europa verzichtet.

 

Tuerkei

09:20 | sputnik: Türkei: Erdogan erlässt Dekret zur Enthaarung bei Frauen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat ein Dekret unterzeichnet, das die Methoden zur Haarentfernung regeln soll, wie internationale Agenturen melden. Das Gesetz soll für eine „schönere Türkei“ sorgen.

... In einem zweiten Schritt sind obligatorische Schamlippenverkürzungen (bezahlt vom salfisitschen Emanzipationsbüro) angedacht, damit sich der arme Muselmann sich nicht immer so vor den Frauen fürchten muss! TB

Leser Kommentar:
Was soll das bringen, bei Damen in Ganzkörperkondom o.ä. ? Wenn schwarze Bekleidugngs-Säcke usw. über die Straßen wandeln, da weiss man gar nicht ob das was drauf steht, drin ist. Oder gilt das eher für den Harem ? Zudem was will man als Deutscher in der Türkei, wenn ich vor die Haustür trete bin ich in der selben. Und wenn mal türkische Frauen sieht, wie soll man da entscheiden können ob das Dekret eingehalten wird. Wir sehen daran, vieles scheint nur noch imaginär zu sein. Satire aus.

Es gibt mehrere Anfragen, warum die Enthaarung der türkischen Frauen nicht unter .... "Freude am Schönen" gestellt wurde. Ganz einfach weil es bei diesem Artikel keine Bilder gibt! TS

Leser Kommentar:
Die türkischen Männer sollen bitte ihren Frauen jedes einzelne Haar persönlich rausrupfen. Dann sind sie beschäftigt und belästigen währenddessen keine anderen Menschen.

Liebe Leser.... nein wir werden keine Rubrik machen..... "Landschafts- und Gartenpflege... Hecken und Büsche"  TS

17.05.2017

Israel

19:10 | VT: Yemen, Cholera, Israel and WMDs

The use of WMDs, bioweapons, cluster bombs, sarin gas etc. would be impossible without the network of CIA stooge governments, cardboard lothario dictators and narco-republics that provide the basis for their worldwide criminal empire. While we are covering Yemen today, we feel a need to put a stake in the heart (or perhaps a bayonet in the bum) of the CIA-Mossad puppet called Gaddafi, the darling of the Israeli-paid phonies of the ‘Alternative Media’; eventually we are going to cover Israel’s love affair for North Korea and even delve into their powerful friends among Iran’s Mullahs as well. We long ago busted Azerbaijan and Georgia as client states, Ukraine as a client state and most dreadful of all, Trump’s America as a client state.


Nordkorea Suedkorea

16:10 | Focus: Südkoreas Präsident hält Konflikt mit Nordkorea für "wahrscheinlich"

Südkoreas Präsident Moon Jae In glaubt, dass eine militärische Auseinandersetzung an der Grenze zu Nordkorea bevorstehen könnte.

Leser Kommentar:
An der Grenze ? Früher war das anders, man wollte das andere Land erobern und nicht an der Grenze kämpfen. Was ja zugegebener Maßen militärisch gesehen recht langweilig ist. Pu

Syrien

13:47 | RT: Dutzende tote Zivilisten in Deir ez-Zor: USA leugnen Verantwortung für Luftangriff

Am Sonntag starben mindestens 40 Zivilisten, darunter viele Frauen und Kinder, in der syrischen Provinz Deir ez-Zor. Die Region kontrollieren die vom Westen unterstützten Rebellen. Syriens Regierung beschuldigt die US-geführte Anti-IS-Koalition.

Collateral damage - no wonderful babies! TQM

 

Russland Saudi Arabien

13:30 | Saudis und Russen gründen Öl-Allianz der Verzweifelten

Saudi-Arabien und Russland sind dem Ölpreis auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Einen weiteren Verfall können sie sich nicht leisten. Deshalb starten sie jetzt gemeinsam einen verzweifelten Versuch.

14:25 I Warum Allianz der Verzweifelten? Ein Kartell, so lange es geduldet wird ist immer ein gutes Geschäft. Außerdem haben die USA nach Obama kapiert (und auch gar nicht mehr die Absicht), daß sie über saudisches Dumping-Öl Russland nicht ausbluten lassen können, sondern ihre eigene Melkkuh schlachten. Während die Amerikaner ihr heimisches Schieferöl aus der Erde quetschen, darf Saudi vom Rest der Welt beim Öl abkassieren und umgehend in die marode US-Infrastruktur weiterleiten - je mehr, desto besser. Mekkamerica great again! TQM

16.05.2017

Tuerkei USA

19:58 | RT: Erstes Treffen zwischen Trump und Erdogan: YPG als Zankapfel

In einem ersten Treffen zwischen Trump und Erdogan, lobte der US-Präsident die Stärke des türkischen Soldaten der Vergangenheit und ebnete den Weg für Militärlieferungen. Hauptthemen waren Syrien und die Bewaffnung der YPG, wie auch die von Erdogan geforderte Auslieferung Gülens.

USA Isis

18:46 | qpress: Gefährdet Trump vorsätzlich die Sicherheit des IS

Waschen & Schminken: Da deutet sich einer der größten und schwerwiegendsten Skandale der noch ziemlich jungen Amtszeit des US-Präsidentendarstellers Donald Trump an. Selbst der ominöse “Krieg für den Terror” dürfte von diesem Vorgang nicht unbelastet bleiben. Derzeit überbieten sich die Medien in der Berichterstattung über die Nachlässigkeit des geschwätzigen Donald Trump.

Israel   Iran   Syrien

15:44 I SANA/Presstv: Syria rejects Washington´s new crematorium allegation

Nicht einmal als Krematorium diente das Miltiärgefängnis, wie jetzt eben die syrische Nachrichtenagentur verlautbarte. Ich frage dennoch was mit den ganzen toten Terroristen aus Köln und Kuwait vor Ort passiert? TQM

15:10 I Jerusalem Post: Israeli Minister calls for assasination of Assad

Der israelische Bautenminister Joaw Galant von der sozial-konservativen (!) "Kulanu" Partei, fordert heute gegenüber dem israelischen Militärradio  die Ermordung Assads. Assad  habe durch das in den Medien kolportierte Krematorium zur Verbrennung getöter Regime-Gegner und durch die Chemiegas-Angriffe auf Zivilisten die größten Verbrechen seit dem Dritten Reich begangen. Dann meint Galant weiter, daß man mit Assad,den Schwanz, Teheran, den Kopf der Schlange träfe. Assad sollte durch einen gemäßigten Sunniten ersetzt werden, da der Iran eine Gefahr für die globale Sicherheit wäre.

 Galant wird zwar in vielen westlichen Systemmedien heute zitiert, aber nicht ganz - die verräterischen Passagen fehlen! Galant gibt das ganze Drehbuch bekannt: Da gibt es die Chemiegasangriffe, die bis heute nicht geklärt wurden und deren unabhängige Untersuchung am Drehort die USA erst verweigerten und nun verschleppen. Dann die mißglückten, weiteren "Giftgasangriffe" deren Inszenierung Al Jazeera filmen wollte, aber davor aufflog. Dann der Fund der Chemiewaffenproduktionsstätte in Mossul, wo die Freunde der westlichen Wertegemeinschaft bis vor kurzem residierten. Nun tauchten ominöse Luftbilder von einem syrischen Gefängnis auf, welches also optisch auf "Vernichtungslager" getrimmt, angeblich dazu diente tausende Oppositionelle zu verbrennen  - und das in der Nachbarschaft Israels!  Selbst wenn Letzteres so WÄRE: Laut UN gab es bereits über 250.000 Tote im Syrienkrieg  - ist es da nicht naheliegend, daß es in der Umgebung der Hauptstadt ein Krematorium gibt? Nachdem sogar bis heute Teile von Damaskus von Terroristen okkupiert sind, was soll die Regierung mit all den Toten machen um den Ausbruch von Seuchen zu unterbinden? Während vielleicht die Verwandten der gefallenen syrischen Soldaten und Zivilisten ihre Familienangeghörigen beerdigen, wer soll die zehntausenden importierten Dschihadisten beerdigen - oder werden die von Algerien bis Xinjang/China abgeholt? Die Wahrheit tritt erst im letzten Teil des Interviews zu Tage. Warum sagen Galant und der Klub der westlichen Wertegemeinschaft nicht ohne dem ganzen Theater, daß sie einen sunnitischen Grüß-August vom Schlage des Königs von Jordanien  in Damaskus inthronisieren möchten, der ihnen den Hof kehrt und mit saudischen Brosamen gespeist, genügsam die Klappe hält? Könnte man sich einmal darauf einigen, daß die Zerstörung der syrischen Nation im Verbund mit dem nicht-kontrollierten Iran der Hauptgrund des Syrienkriegs ist und nicht die ganze Clinton Banden Moral vom "blutigen Diktator Assad", der von Islamisten (!!!) gestürzt werden muß! Diese billigen britischen Filmrequisiten sind auch schon abgeschmackt und als Boris Johnson neulich zu Russland meinte "kommen sie auf unsere Seite", meinte Russland folgerichtig "wir sind bereits auf der richtigen Seite". Nun sind die Schutzzonen in Syrien implementiert die Terror-Touristen verlassen die Vororte von Damaskus und schon wieder  tauchen "Ungeheurlichkeiten" auf. Auch die regierenden Clintonians in Europa tun noch ihr Möglichstes um die mühsam akkordierten Trump-Putin-Erdogan  Zonen in Syrien in die Luft zu jagen. Ihnen geht es dabei weniger um den Einfluß des Iran, als um eine alternative Gaspipeline von Katar über Syrien, falls nötig durch eine geputschte Türkei, andernfalls nach Israel oder in ein dann geschaffenes saudisches Hollywood-Khalifat Libanon. TQM

 

 

 

USA   Russland

 15:38 I RT: Trump says he had abolute right to share data on flight safety&terrorism with Russia

In zwei Tweets legt Trump dar, daß es sein absolutes Recht war die Themen Flugsicherheit und Terrorismus mit den russischen Gästen zu besprechen. Dies geschah aus humanitären Gründen und weil er möchte, daß Russland seinen Kampf  gegen den ISIS& den Terrorismus verstärkt.

Ganz richtig so - und wir wünschen, daß Trump den Kampf gegen die Clinton-Bande verstärkt und sich endlich aus der kontruierten Erklärungsspirale zu Russland herausdreht. TQM

14:13 I Tass:Kremlin says media reports Trump shared secret information with Lavrov are nonsense

Zu den Vorwürfen der Washington Post und anderer US-Medien wonach Trump an Lawrow Geheiminformationen überbracht hätte meinte der russische Präsidentensprecher "die sei absoluter Unsinn den wir nicht einmal bestätigen oder dementieren".

Mc Master, Sicherheitsberater von Trump und Tillerson haben bereits in den letzten Stunden diese Angriff der Systemmedien zurückgewiesen - vielleicht war es nur mittags ein "Omelette Surprise", oder ein anderes Küchen-Geheimnis, das ein livrierter  Obama-Spion an der Tafel des Weissen Hauses aufgabelte und den hungrigen Medien soufflierte??? TQM

 

12:36 I Breitbart: Not Russia but an inside job? Report: Investigator says evidence showing deceased DNC staffer Seth Rich was emailing with Wikileaks

Wie Foxnews heute berichtete, ergaben die Ermittlungen des ehemaligen Kommisars der Washingtoner Mordkommission, Rod Wheeler, daß der verstorbene, ehemalige  Mitarbeiter des Nationalen Vorstands der Democrats, Seth Rich, im E-Mail Kontakt zu Wikileaks stand. Die als Raubmord eingestufte Tat erfolgte seltsamerweise zu jenem Zeitpunkt als Wikileaks Unterlagen der Democrats veröffentlichte. Laut Rich waren sowohl das FBI als auch das Polizeidezernat bei den Ermittlungen hinderlich. Wheeler wurde im Polizeidezernat mitgeteilt: "Rod uns wurde gesagt, daß wir die Finger von dem Fall lassen sollen.."

Die ganze Russland Hysterie ist ein einziges dreckiges Spiel des Deep State und der Clinton-Soros-Bande! TQM

 

Israel  Palestina und die Hamas

11:32 | Gatestone: Wie neu ist die Neue Hamas-Charta?

Jeder, der ein ernsthaftes Interesse an dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern hat, wird mit der vielzitierten Charta (auch: Gelöbnis [mithaq]) der terroristischen Organisation vertraut sein, die derzeit den Gazastreifen regiert. Diese Charta (hier auf Arabisch) wurde am 18. August 1988 veröffentlicht. Ihr richtiger Titel lautet "Charta/Gelöbnis der islamischen Widerstandsbewegung 'Hamas' Palästina", wobei Hamas die Abkürzung ist für "die islamische Widerstandbewegung".

USA  Syrien 

10:53 I konjunktion: Syrien: Hat die Invasion durch britische und US-Kräfte bereits begonnen?

"... Der jetzige Einfall in Syrien ist ein weiterer Eskalationsschritt der USA gegen die syrische Regierung und ist der nächste Versuch Syrien zu „föderalisieren“. Schon am 29. Juni 2015 schrieb die Financial Times, dass Jordanien plane eine „Pufferzone“ an der südlichen Grenze Syriens zu errichten, die sich über die Provinzen Deraa und Suwayda zieht. Diese „Pufferzone“ würde die Stadt Deraa selbst beinhalten, um – analog den Vorstellungen der USA und der Türkei – eine „militarisierte Zone“ errichten zu können, die die „Pufferzone von den Regierungskräften trennt“. Diese „militarisierte Zone“ dürfte von Jordanien militärisch unterstützt und von den vom Westen organisierten Terroristen besetzt werden. Angesichts der medialen „Nichtberichterstattung“ der möglichen Invasionshandlungen ist zu befürchten, dass sich die jetzigen Meldungen als echt herausstellen werden."

10:48 I voltairenet: Bald « Latein-Amerikanischer Frühling » ?

Die Sorge in Latein-Amerika wächst: Die USA und GB bereiten dort einen "Frühling" nach dem Modell des "Arabischen Frühlings" vor. Natürlich wird es sich diesmal nicht darum handeln Krieg zu verbreiten, indem die Völker über einen religiösen Leisten geschoren werden - die Latein-Amerikaner sind fast alle Christen - , sondern Elemente lokaler Identifikation zu benutzen. Das Ziel wäre trotzdem dasselbe: Nicht Regierungen durch andere zu ersetzen, sondern die Staaten in ihren Grundfesten zu zerstören um jeden Möglichkeit des Widerstandes gegen den Imperialismus auszuradieren.

Griechenland Tuerkei

09:43 | Sputnik: 141 Fälle in 24 Stunden: Türkische Kampfflieger verletzen griechischen Luftraum

Mehr als 40 türkische Kampfjets haben am Montag insgesamt 141 Mal den griechischen Luftraum verletzt. Dies teilt die griechische Zeitung „Naftemporiki“ mit. Demnach drangen insgesamt fünf Flugzeuge des Typs CN-235, 19 Hubschrauber und 20 F-16-Jets, von denen 14 mit Waffen ausgerüstet waren, in den griechischen Luftraum ein.

Der liebe Erdo.... immer Stänkern. Bis es kracht. Dann ist er der unverstandene kleine arme Türke. TS

08:35 | RT: Vier Mitarbeiter des Roten Kreuzes in Mali entführt

In Mali sind vier Mitarbeiter des Roten Kreuzes entführt worden. Die einheimischen Helfer seien am Sonntag in Ténenkou in der zentralen Region Mopti unterwegs gewesen, um die humanitäre Lage dort zu beurteilen, sagte am Montag der Sprecher des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in Mali, Germain Mwehu.

Lettland

07:51 | RT: Lettland will 120 Kilometer langen Maschendrahtzaun an Grenze zu Weißrussland errichten

Das lettische Innenministerium will einen Maschendrahtzaun an der Grenze zu Weißrussland erreichten. Dadurch wolle sich das EU-Land vor illegalen Grenzüberschritten und Schmugglern schützen. Der Zaun soll 120 Kilometer lang werden und ungefähr zehn Millionen Euro kosten.

09:32 TQM: Ich bin dafür, daß nach guter, alter Sitte und Brauch die BRD den neuen Ostwall bezahlt. Die Drei-Wetter-Taft-Tante und Oberkommandierende der Bundeswehr-macht dazu gute Laune aus dem neuen Liedbuch:  Maschendrahtzaun, zwo, drei...

10:56 | Leser Kommentar: 
Nach guter alter sozialistischer Sitte nennt sich das antifaschistischer Schutzwall. Kennen wir doch noch aus DDR-Zeiten. Sicher werden auch schon Minenfelder und Selbstschussanlagen errichtet, damit man nicht fliehen kann.

12:10 I Genau, beim Fluchtversuch aus dem EU-Gulag in das weisse, freie Russland! TQM

13:01 | Leserinnen Kommentar:
Soll der Maschendrahtzaun errichtet werden, damit keiner rein oder keiner raus kann? Zum Abschotten wird er nichts nützen, zum einsperren schon.

USA   Russland

06:56 | SPON: Donald Trump soll streng geheime an Russen weitergegeben haben

Bei dem Treffen zwischen Trump, Lawrow und Kisljak soll Trump hochsensible Informationen aus Quellen eines befreundeten Geheimdienstes über IS-Anschlagspläne über laptops mit den Russen geteilt haben. Dabei sei sogar die Stadt in der die Information beschafft wurde den Russen genannt worden. Allerdings ist es dem US-Präsidenten per Gesetz nicht verboten Geheimnisse zu lüften.

Der eigentliche Skandal ist erstens, daß "Kreise aus dem Weissen Haus" Gesprächsinhalte aus einem vertraulichen Gespräch des US-Präsidenten wiedergeben. Zweitens, daß die arroganten, linken Medien noch immer meinen dem US-Präsidenten vorschreiben zu müssen, wie er Politik zu machen und zu verantworten hat (!), somit also seinen Handlungsspielraum bestimmen! Drittens ist es erklärtes Kooperationsfeld der US-Russischen Beziehungen im Bereich des Terrorismus zusammenzuarbeiten. Aber offenbar ist der Pussy-Hat-Journaillie jeder Terroranschlag lieber als auch nur die geringste Kooperation zwischen beiden Atommächten! TQM

Leser Kommentar: 
Was juckt es die Eiche (Trump), wenn sich der Pinscher (Spiegel, focus ...) an ihr kratzt!?

Das sehe ich leider nicht so. Es ist nicht nur die  übliche Bösartigkleit der BRD-Systempresse, sondern die dominante Schlagzeile in allen großen US-Medien: "Trump reicht Geheiminformationen an Russen weiter". Der völlig normale Hintergrund und Inhalt wird zu folgender Message verpackt: Trump ist ein Sichehrheitsrisiko für die USA und befreundete Dienste, Trump ist ein willfähriger Maulwurf, wenn nicht sogar russischer Agent an der Spitze der USA, Trump handelt aus Geltungsdrang und niederigen Motiven.  Dies bei der allgemeinen Bildungslage und Auffassungsgabe der US-Bevölkerung, sowie deren Psyche ist sehr wohl gefährlich. Die US-Medien, die darüber Klagen aus dem Weissen Haus außen vor gehalten zu werden, oder keine zweite Kugel Eis zum Mittagessen mit Trump serviert zu bekommen, lassen ihre konzertierten Hasstiraden vom Stapel um die Story von der  irren, russischen Marionette Trump dem Wahlvolk auf die Festplatte zu brennen. Trump sollte ganz speziell zum Thema Russland endlich auf den Tisch hauen und in die Offensive gehen, egal wieviel Gift und Galle Mc Cain oder die Clinton-Gang speien! TQM

15.05.2017

Flagge von Uganda und Flagge von Zentralafrika (so zum Vorstellen)

19:50 | Menschenrechtler werfen ugandischen Truppen in Zentralafrika Missbrauch von Frauen und Mädchen vor

Ugandische Soldaten in der Zentralafrikanischen Republik sollen Frauen und Mädchen in mindestens 16 Fällen sexuell missbraucht haben, behauptet die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch. Mehrere Opfer seien daraufhin schwanger geworden. Die Soldaten hätten jedoch ihre Verantwortung geleugnet und die Frauen und Mädchen teils mit Drohungen zum Schweigen gebracht. Die ugandischen Streitkräfte wiesen die Vorwürfe zurück.

USA

19:03 | Sputnik: „Ronald Reagan“ in Japan steckengeblieben

Der Flugzeugträger „Ronald Reagan“, der den US-Schiffsverband anführt, muss wegen einer technischen Panne länger im japanischen Militärstützpunkt Yokosuka bleiben, wie die japanische Nachrichtenagentur Kyodo am Montag meldet.

.... Gott sei Dank ist er nicht verloren gegangen..... TS

Leserinnen Kommentar:
zum japan reagan: das glaubt doch kein mensch... weiss jemand, was dahinter steckt?
wo sollte der normal hin?
ist das wieder eine schau? diese träger sind doch für den modernen krieg denkbar ungeeignet: bezahlte söldner, fernlenkraketen und bomber in sicherer entfernung. die us-schuldeneintreiber begeben sich doch nur gegen wirklich oder vermeintlich schwächere gegner in dem krieg. das begann schon 1898, auch 1941 gegen das geschlagene deutschland usw usf

USA   Russland

10:38 I Sputnik: Neustart mit Russland? Tillerson macht sich keine Illusionen

"Es ist wichtig zu verstehen, daß wir keinen Neubeginn versuchen, ich glaube Begriffe wie Neustart werden missbraucht", so Tillerson.

So what? - bzw. warum die vermeintlich schlechte Nachricht eine Gute ist! 

Die Interessen der USA und Russlands sind nun einmal zu verschieden. Es ist eine Frage der Ratio dies endlich einmal zu nehmen, wie es ist. Der Ortsbäckerbetrieb schließt auch keine Freundschaft mit Aldi, wenn dieser nebenan den Backshop mit 15 Cents-Brötchen eröffnet.  Die Clinton-Obama-Gang hat in ihrem ideologischen Weltverbesserungswahn bis heute die wahren Differenzen verleugnet und stattdessen den Selbstmord Magnitzki´s, oder die Krim-Rückführung zum Vorwand von Sanktionen gemacht, gleichzeitig zynische Vernichtungsapparate wie den IS/Daesh/Al-Quaida ins Leben gerufen um ihr moralischen Schattendasein über den halben Globus zu legen, so wie der Feuerwehrmann, der Brände legt um diese als "Hero" zu löschen. Seien wir also froh darüber, daß die Zeiten falscher Feindschaft vorbei sind und auch keine Zeiten falscher "Freundschaft" anbrechen. Wie bereits erwähnt, war das öffentliche Auftauchen Kissingers bei Trump ein gutes Zeichen und eine klare Botschaft: Es wird Real- und Interessenspolitik betrieben! Diese hat uns letztlich auch durch den Kalten Krieg hindurch vor einem nuklearen Desaster bewahrt. Es gibt zwischen Trump und Putin gemeinsame Interessen wie die Vernichtung des IS, Verhinderung der interkontinentalen Massenmigration und die Kontrolle über  zweitrangige Atommächte. Der Rest ist ein Spiel der Kräfte und seiner "Schachspieler". Immerhin kann man dem Gegner/Konkurrenten auch mit Achtung begegnen - etwas, was der ideologisch-verbretterten Clinton-Gang gänzlich unbekannt ist.  Jetzt aber die  schlechte "Message" - wo ist  Europa? Hier regieren noch außer in Ungarn, CZ und GB die  "Clintonians" unter der Führung der Oberzofe Merkel, die nach Dschidda fährt und deren Glück und Erfolg vor allem darin besteht, daß Saudi keine deutschen Waffen mehr kaufen möchte (sondern sich damit bei den Amis ein Stück weiter freikauft). Diese alberne "Freu Dich Jesus liebt Dich"-Politik der Frau Merkel ist schon im Pfarr-Cafe ein unerträgliches Mantra, jedoch gänzlich verlogen, dumm, strategie- und hirnlos, wenn es um die Positionierung und Zukunft Europas geht.  Kein Wunder, daß es Trump einen Dreck schert ins Minsker Format einzudringen und sich mit Poroschenko in den Sandkasten zu setzen. Sogar Macron scheint besseres mit seiner Zeit im Sinne zu haben - einzig in Deutschland ist Merkel im Aufwind - was ist in diesen Köpfen los??? TQM

Iran  USA   Israel

08:36 I Jerusalem Post: Will Trump waive sanctions against Iran?

Wird Trump Sanktionen gegen den Iran zulassen, oder deren Aussetzen verlängern? Alle 120 Tage müssen die USA über das Aussetzen der Iran Sanktionen befinden. Das letzte Mal verlängerte Obama am 20. Jänner das Atomabkommen, was wird Trump nun tun? Israel betrachtet die Frage der Sanktionen mit gemischten Gefühlen. Einerseits wünscht man sich wirtschaftliche Probleme für den Iran um sein Wirken in Syrien und Libanon zu schwächen, andererseits möchte man nicht, daß die USA als vertragsbrüchig dastehen und gerade vor den iranischen Präsidentschaftswahlen die Hardliner Oberwasser gewinnen. Daher ist Israel eher dazu gezwungen sich eine  Verlängerung der ausgesetzten Sanktionen zu wünschen. Gleichtzeitig möchte man jedoch, daß Trump Druck auf Putin ausübt um Russland dazu anzuhalten die Iraner aus Syrien hinauszuwerfen oder zumindest zurückzudrängen.

Natürlich wird sich Trump voll und ganz mit Israel absprechen und wohl oder übel das Aussetzen der Sanktionen verlängern. Hinzu kommt, daß die USA auch die Öl- und Geldquelle Saudi schützen müssen - eine Kuh, die man melkt, soll man nicht schlachten. Tatsächlich ist der Iran eine wesentlich größere Gefahr für die Saudis und die anderen königlichen Kartenhäuser der sunnitischen Golfstaaten, als für Israel. Längst vorbei sind die Zeiten, als der US-Vampir die Saudis und den persischen Schah gleichsam anzapfen konnten. Während die Saudis brav bis heute als US-Blutbank dienen, lässt sich der Iran seit Jahrzehnten nicht unter westliche Kontrolle stellen, sondern erhebt den Anspruch als Regionalmacht akzeptiert zu werden. Diese Rolle kann und will ihnen nur Russland und China zuerkennen. Russland, weil es dadurch den seit der Zarenzeit ersehnten Zugang zum Pazifik erhält und mit dem Iran einen verbündeten Störfaktor in den arabischen "US-Kolonien" des Nahen Ostens weiß, aber auch China, weil der Iran  ein Hauptblutgefäß des Seidenstrassenprojekts ist.  Noch können die USA zwar widerwillig das Aussetzen der Sanktionen verlängern, gleichzeitig aber de facto hinter den Kulissen Banken und Konzerne dazu erpressen dennoch keine Geschäfte mit dem Iran zu unterhalten. Dies wird sich aber mit dem Fortschreiten des Seidenstrassenprojekts, der Asiatischen Entwicklung- und Investitionsbank und dem russisch-chinesischen Projekt einer Zurückdrängung des US-Dollars ändern. Wie immer sind die  Europäer die Dummen. Während sich die USA saudisches Schutzgeld in dreistelliger Milliardenhöhe holen, machen die Europäer brav bei den de facto Sanktionen gegen den Iran mit und bekommen dafür: NICHTS! TQM

USA   Saudi Arabien

07:38 I Sputnik: Win-Win situation? Riyadh to buy it´s way into Washington´s heart

Am 19. Mai wird Präsident Trump Saudi Arabien besuchen. Laut Bloomberg plant der saudische Staatsfonds 40 Milliarden Dollar in die heruntergekommene US-Infrastruktur in den Bereichen Energie, Autobahnen und Brücken zu investieren. In den kommenden vier Jahren sollen die saudischen Investitionen in den USA 200 Mrd. Dollar erreichen.

Die kollabierten Twin-Towers  entwickeln sich zu wahrhaften "Win-Towers". Während eben noch hunderte Milliarden schwere Klagen vor US-Gerichten wegen 9/11 gegen Saudi im Raum standen, scheint das Königshaus stattdessen einen kräfitgen Obolus an die US-Infrastruktur zu entrichten. Mekkamerica great again! Alles nur eine Frage des Preises! TQM

07:32 | Kommentar
Na wer hätte das gedacht... Die USA  haben nach 9/11 mindestens eine Billion eher zwei versenkt. Und nun fangen die "Verschwörer" an gigantisch zu investieren um nicht aufzufliegen. Kuhhandel nannte man das früher bei uns. Aber damit ist geklärt wie Amerika wieder great wird. Nach Riad werden Katar und andere folgen.

14.05.2017

Nordkorea

08:12 | Tagesschau: Weiterer Raketentest in Nordkorea

Erstmals seit dem Amtsantritt des neuen südkoreanischen Präsidenten Moon hat Nordkorea offenbar eine ballistische Rakete getestet. Während US-Präsident Trump schärfere Sanktionen gegen das Land forderte, machte Moon erneut ein Dialogangebot. Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs erneut eine ballistische Rakete getestet. Diese sei rund 700 Kilometer weit geflogen, teilte Südkoreas Militär.

bewegte Bilder dazu ..... Report: North Korea fires unidentified projectile

Leserinnen Kommentar:
Also viel braucht es nicht mehr das es knallt 😡

10:55 I Ich würde das jetzt nicht überbewerten. Nach den Fehlversuchen der letzten Starts muß Nordkorea etwas in die Verhandlungswaagschale werfen. Die Nordkoreaner zeigen, daß ihre Raketen doch fliegen und die Amerikaner drohen mit verschärften Sanktionen. Hätten die Nordkoreaner wirklich provozieren wollen, dann hätten sie einen Atomtest veranstaltet. Auf die ballistischen Raketen wird Nordkorea auch in den Verhandlungen insistieren. Die Rakete wurde ins Meer vor Rußland geschossen, sicherlich nicht ohne Voranmeldung im Kreml. Auch da wäre ein Raketeneinschlag unweit des US-Flugzeugträgers oder näher an Japan wesentlich aussagekräftiger gewesen.  Burger-Kim hat gestern erst vermeldet Trump treffen zu wollen und noch immer tagen die Gespräche in Oslo. Also kein Grund zur Beunruhigung. TQM

12:41 I Na also, die Russen sehen das auch so und tun das ab. Trump meinte davor zum Raketenstart, daß dies die Russen "nicht erfreuen" würde, spielte also den Ball den Russen zu , die wiederum abwiegeln RT: North Korean rocket flew away from Russia was no threat, Russian Defense Ministry     

13.05.2017

Iran

14:19 | ET: Iran: Wirtschaftsfragen beherrschen letzte TV-Debatte vor Präsidentenwahl

Die sechs Kandidaten bei der Präsidentenwahl im Iran haben eine Woche vor dem Wahltermin bei der letzten Fernseh-Debatte vor allem über Fragen der Wirtschaftspolitik und der Korruption gestritten.

12.05.2017

China

07:52 I CNN: China´s One Belt, One Road: Economic initiative or neo-imperial project?

China hat bereits eine Trillion Dollar (US Trillion - europ Billion) in die Seidenstrassen investiert; in den  kommenden Jahren werden weitere Trillionen folgen. China investiert in die Infrastruktur der rund 68 Staaten und seiner  4,4 Milliarden Einwohner um seine Überkapazitäten langfristig absetzen zu können.

Während sich die rosa Elefanten in den EU-Zentralen darüber sorgen, wie  sie ihr sinkendes Schiff, ihr Meinungs- und Machtmonopol vor neuen Medien, politischen Bewegungen und russischer (!) Medien durch Zensur und Propaganda an der Wasseroberfläche halten, greift China in einem Eurasischen Projekt noch nie dagewesener Größe am Land- und Seeweg an. Ein Angriff, der dezitiert anders als der westliche Imperialismus mit seinem Regime-Change und Ideologie Export, zwar "nur" wirtschaftlich motiviert ist, dennoch wird er natürlich China zu einer wirtschaftlich-strategischen Hegemonialstellung verhelfen, die politische Auswirkungen auf alle Länder ihrer Einflußsphäre zeitigen wird. Alleine dadurch zeigt sich, wie obsolet die EU ist und noch mehr sein wird. Die dargestellten Karten zeigen die Meeres-Seidenstrasse, über Indien, Ostafrika, Athen und Venedig, bis Rotterdam. Die Land-Seidenstrasse über Zentralasien, Iran, Istanbul hinauf nach Moskau und von dort über Weißrussland und Polen bis Duisburg und Rotterdam. Das geographische "Feld" zwischen den beiden Gürteln umschließt also komplett Südostasien, Südasien, Zentralasien, den Nahen Osten und das wirtschaftlich relevante Mitteleuropa. Damit sind die US geführten Störfeuer im chinesischen Meer selbsterklärend, die Bedeutung des Iran und die Panik der Saudis um den Verlust ihren regionalen Vormachtstellung ebenso, die chinesische Militärbasis in Djibouti, das britische Störfeuer im Südsudan, die NATO-Zwangsmitgliedschaften am Balkan und der NATO-Aufmarsch im Baltikum. Die angelsächsische containment Politik kommt aber zu spät und kann den Prozeß höchstens verzögern. Die Brezinski Doktrin über die Vormachtstellung der USA am geopolitischen Schachbrett ist vollständig gescheitert, da eine Einkreisungspolitik Russlands durch den darübergezogenen "zweiten Kreis der Chinesen" ausgehebelt wurde. Realistisch bleibt den Angelsachsen der Rückzug auf die Weltmeere, in den Südpazifik und dort wo einst die HMS Bounty Captain Bligh zu Wasser ließ. Insofern ist selbst der Brexit ein sauberer Sprung zurück vom Kontinent in die Weite der Meere. TQM

11:50 | Leser-Kommentar zum grünen TQM-Kommentar
(1) Ich hoffe, Sie behalten Recht, denn das alles erinnert doch sehr an den Bau der Bagdadbahn vor dem ersten Weltkrieg (siehe Engdahl: Mit der Ölwaffe zur Weltmacht), und damals führte ein Attentat an einer sensiblen Schnittstelle der Bagdadbahn zu einem Weltkrieg . Die Landseidenstraße würde wie damals den Einfluss einer Seemacht, wie den USA , auf der Welt massiv verringern. Das wird sich diese, wie Sie meiner Meinung nach korrekt darstellen, nicht widerstandslos gefallen lassen. Welche Möglichkeiten die USA haben, welche Sie ziehen werden und inwieweit die europäischen Länder dabei kooperieren werden, wage ich nicht zu prognostizieren. Ich habe es leider schon lange aufgegeben, eine realitätsnahe Einschätzung der Lage durch die Verantwortlichen zu unterstellen. Wie Willy Wimmer (Ex-Staatsminister im Bundesverteidigungsministerium) schon einmal sagte, wird Europa und erst recht Deutschland auch einen konventionellen Krieg nicht überleben. Beim Ziehen der nuklearen Option brauchen wir uns allerdings um gar nichts mehr Sorgen machen. Und auch das traue ich diesen Typen ohne weiteres zu. Sollten die Neocons es für wahrscheinlich halten, dass ein Erstschlag durch die USA für die USA keinen oder nur geringen Schaden anrichten wird, werden Sie ohne Rücksicht auf Europa diese Karte spielen, davon bin ich fest überzeugt. Deprimierende Aussichten.

(2) Was mir persönlich an dem Seidenstraßen Projekt nicht gefällt, ist die Verteilung des chinesischen Volkes auf die halbe Welt. Unterwandere mit deinem Volk andere Länder, siedle dort so viele an wie nur möglich und es wird der Tag kommen bis du viele Staaten übernehmen kannst. Damit erklärt sich für mich auch die Aufhebung der 1 Kind Politik. Die zweite Invasion hat bereits begonnen.

Ad. 1,2.: Also mich stören die paar Chinesen hier nicht so sehr, da sie nicht dazu neigen kulturelle oder politische Mitsprache zu fordern. Wieviele China-Restaurants eine deutsche Stadt verträgt sollen die sich unter sich ausmachen. Nun aber etwas ernsthafter:  Auch wenn sich ein paar Neocons ins Weisse Haus und die Administration setzten konnten, kann man diese Regierung Trump nicht mit Bush Senior oder Junior vergleichen. Die letzten Wochen kam Trump wieder etwas besser in die Spur. Bannon und Gorka hielten sich und Pence/Ryan/Priebus sind etwas im Hintergrund verschwunden. Wenn also der "Jacksonian" Trump ernsthaft seinen Plan in Bewegung setzen kann, so bedeutet dies eben das "America First", die Rückbesinnung auf das eigene Land um dort die marode Infrastruktur in Ordnung zu bringen, Arbeitsplätze und eine Realwirtschaft zu schaffen. Mit Silicon Valley, Californien und  Wall Street ist kein Staat zu machen, auch wenn man an Goldman Sachs Kompromisse machen muß. Wo ist im Prinzip das Problem für die USA? Bevor die Briten die USA in den 1. Weltkrieg drängten, lehnte die Mehrheit der US-Amerikaner diesen Weltherrschaftsanspruch ab. Es ist ja nicht so, daß das Eursische Projekt den USA keinen Lebensraum lässt. Der gesamte amerikanische Kontinent, der australisch-pazifische Raum und Teile Afrikas  sind ausgenommen. Die unangetastete Einflußsphäre für die USA wäre etwa so wie zur Zeit der Spanisch-Amerikanischen Kriege. Von den Phillippinen inklusive Japan, über Australien und Süd-  sowie Mittelamerika wäre es der angelsächsische Einflußraum. Damit kann und muß man in einer multipolaren Welt leben. Düster sieht es hingegen für Europa aus. Die EU hat sich als Konstrukt des Kalten Krieges nicht zurückgenommen, sondern "vertieft" in ein Super-Schlamassel, gelenkt von einem selbstzufriedenen Bürokraten-Koloss, der wie ein verantwortungsloser Parasit im "Hotel Mama des transatlantischen Verteidigungsbündnisses"  selbst nicht lebensfähig ist, aber andere mit  guten Ratschlägen und Sanktionen belegt. Je eher dieser Laden ein Ende nimmt und sich Europa in ein natürliches, eurasisches Projekt einfügt, desto besser. Ein Problem sind dann freilich nicht ein paar spuckende und räuspernde Chinesen auf unseren Straßen, sondern die bis dahin herinsgespülten "Human Resources" aus Afrika, Nahost und Zentralasien und die Frage des Herauspülens derselben. TQM

(3) zum 2. grünen TQM-Kommentar
Das haben sicher auch einige vor vielen Jahren gesagt „ Ach, die paar Muslimen stören uns nicht, auch die damals noch wenigen Kebab-Stände“ Dann kamen immer mehr, damit immer mehr Kebab-Stände, dann die muslimischen Restaurants, dann Supermärkte... und wo stehen wir heute? Nicht umsonst siedelt China innerhalb der Seidenstraße auch seine Landsleute an und kauft alles Mögliche auf. Und wie man in der USA sehen kann, wenn es eine gewisse Anzahl von Chinesen gibt, gibt es auch die Clans, die eigenen chinesischen Vierteln... und Kriminalität, Morde, Unterdrückung, Schutzgelderpressungen... - siehe China-Town. Aber vielleicht lernen wir wirklich nicht aus der Geschichte sondern brauche die persönliche Erfahrung. Jetzt stören mich die paar Chinesen auch nicht, aber wie sieht es in 30... Jahren aus?

@3: Sie finden zwar einerseits in den grauenhaftesten Städten Afrikas, ja sogar im südlichen Weinviertel (pardon für den Halbscherz) Chinesen, aber im Gegensatz zu Muslims oder den  aggressiver Lenden Schwarzafrikas ist ihr Verhalten introvertiert. Zudem bedeutet ein Wirtschaftsraum nicht gleich Bewegungsfreiheit. Hingegen sind es besonders die BRD und  die Niederlande, die den politischen Arm  von Xinjang  beherbergen und tatkräfitg unterstützen und damit meinen die Einheit Chinas untergraben zu müssen. Die muslimischen Uiguren Kämpfer aus der Familie der Al-Kaida in Afghanistan und Syrien sind die Folge und viele Uiguren haben bereits den Weg als "Flüchtlinge" zu uns gefunden. Das sind die "Chinesen", die wir am wenigsten brauchen. TQM

(4) @ (2) Ist richtig, wir haben derzeit schon einen muslimischen Nage im Fuß, und wir alle spüren wie schmerzhaft dieser ist, somit ist es sehr wohl wichtig rechtzeitig darauf zu achten sich nicht den nächsten Nagel einzutreten, noch dazu wenn dieser schon vor uns am Weg liegt.

(5) Die US-Korrespondentin: Zur "Neuen Seidenstrasse" hatte ich schon einmal geschrieben. Wenn man sich auf der Karte den Verlauf der Seidenstrasse ansieht, dann profitieren von dem Projekt vor allem Laender Asiens, Afrika und grosse Teile Europas. Die Amerikanas (Nordamerika, Suedamerika, Canada) wuerden ins wirtschaftliche Abseits hinweg katapuliert. Das darf nicht sein! Deshalb denke ich, dass ein militaerischer Konflikt nicht auszuschliessen ist. Auf dieser Welt geht es leider nur um Macht und Geld.

Kommentare zum grünen @3-Kommentar von TQM
(1) Ja, da haben Sie recht. Die Muslimen sind extrovertiert – sie fordern weil sie das Geld nicht haben um viel aufzukaufen. Die Chinesen sind introvertiert, sie brauchen nicht zu fordern weil sie sehr, sehr viel aufkaufen und damit sich schon ihr Fundament für die Zukunft mit Eigentum in fremden Ländern erschaffen. Und dann kommt der nächste Schritt „Wir haben so viel Eigentum in eurem Land, jetzt möchten wir auch ein Mitspracherecht wie mit unserem Eigentum umgegangen wird, sonst dürft ihr nicht mehr auf unseren Äckern eure Nahrung anbauen (die Chinesen kaufen weltweit Ackerboden auf)...oder ihr dürft diese Strecke nicht mehr passieren...“.
Beide haben eines gemeinsam, es sind Diktaturen. Die einen leben die Diktatur über die Religion aus, die anderen über die Politik.

(2) Das Chinesen Lämmer sind halte ich für sehr gewagt. Was sich alleine aus der Geschichte von China ergibt. Sie "kämpfen" zudem gerne verdeckt in Verbindung mit interessanter Strategie. Und die ist ganz einfach, nicht auffallen, anpassen, verdeckt handeln. Vom rein kriminellen sind sie nicht zu verachten, z.B. Triaden usw. Auf der anderen Seite kaufen sie ganz offen Gold, obwohl sie größter Produzent davon sind.

Doch das reicht nicht, es werden Wirtschaftsunternehmen auf der ganzen Welt gekauft, bis der Arzt kommt. Einer der wichtigsten Unterschiede zu Moslems, ist der Umstand das diese nicht für religiös verbrämt für "es kann nur einen Gott" geben" kämpfen. Sie kämpfen überwiegend logisch, rein für Macht, Geld und den Familienverband. Und wenn dieser größer ist, nennt man es halt "Clan".

Wir kommen vom Kernproblem ab, die Aufgabenstellung ist im Moment nicht "Chinesen" sondern die Muslime mit Ihrer ultimativen Allmachts-Illusion. Deshalb halte ich im Moment solche Diskussionen für wenig hilfreich. Denn wenn ich einen Nagel im Fuss habe, kümmere ich mich um den Nagel im Fuss und nicht um einem fiktiven in X Jahren. Denn daran stirbt man nicht. Wobei der Nagel in der Istzeit zu einer Blutvergiftung führen kann... :-)

Vor Jahren hat man vom Erwachen der Inder und seiner Internet-Genies gesprochen  - daraus wurde gar nichts. Bis heute können sie kein Auto bauen, das schneidiger aussieht als die Karre von Inspektor Columbo. Die Chinesen bauen zwar Siemens Turbinen, aber jeder will die Deutschen, sie präsentierten eben ein Verkehrsflugzeug aber die Triebwerke sind aus dem Westen. Gut, sie kaufen Betriebe auf, aber sie können die gar nicht schließen weil sie den Standort mit seiner Forschung und Qualität benötigen.  Ich denke, wir sollten uns weniger fürchten, wenngleich Bildung, Innovation und abendländische Tradition unsere "Europäischen Werte" sein sollten und nicht die linksliberale EU-Ersatzreligion. Ob Opel General Motors, oder den Chinesen gehört ist relativ egal. Bis heute schaffen sie nicht einmal ein Highend Auto in China zu bauen. Wenn wer die Konkurrenz dicht macht, dann ist es schon eher Peugeot, denn die bauen Autos im selben Segment. Ob jetzt der shareholder value aber in einen katarischen Fonds nach London fließt, in einen chinesischen Fond in Frankfurt oder Hong Kong, oder an die Ostküste - was ändert das letztlich hier? Bei den Ackerböden und beim Wasser sehe ich das schon viel kritischer. Zumindest in Mitteleuropa ist jedoch der Zug für die Chinesen aber längst abgefahren. Hier gibt es keine großen Flächen mehr zu kaufen. Was die Lebensmittelindustrie betrifft müssen wir fairerweise aber  festhalten, daß  Nestle und Co. global auch nicht gerade Wohltäter und Waisenknaben sind.  TQM

11.05.2017

USA  Syrien

17:40 I konjunktion: Syrien: US-Truppenaufmarsch an der jordanischen Grenze – Steht eine Invasion kurz bevor?

".... Der Plan Syrien – mittels Jordanien als Aufmarschgebiert – zu zerstören ist ein Plan der bis in das Jahr 1983 zurückreicht. In diesem Jahr wurde ein CIA-Dokument verfasst, in dem man die Gebiete im Osten des Iraks, im Norden der Türkei, im Süden Israels und im Südosten von Jordanien als „Sprungbrett“ verwenden könnte, um den damaligen Machthaber Syriens, Hafez al-Assad zu stürzen. Später griff die Brookings Institution diesen Plan auf und entwickelten eine identische Strategie (mit dem Unterschied, dass man anstatt dem Irak, den Daesh einsetzen würde), um Syrien einnehmen und Bashar al-Assad beseitigen zu können. Auch die Brooking Institution sah die Schaffung eines „Multifrontenkrieges“ als Möglichkeit dieses Ziel zu erreichen vor, da in einem solchen Fall das syrische Militär fast ohne Chance wäre."

Tja, und dann hätten wir noch die UNO, das internationale Völkerrecht, die Unverletzlichkeit der Grenzen, das Prinzip der Nichteinmischung, das internationale Kriegsverbrechertribunal und, tja und die Realpolitik. HP

17:30 I fassadenkratzer: Amnesty International – vom Geheimdienst unterwandert?

".... Eine Menschenrechtsorganisation wie Amnesty International, die eine Regierungsvertreterin der USA mit diesem Hintergrund und solchen Zielen, wenn auch nur für ein Jahr, in eine führende Position einstellt, muss in ihren entscheidenden Stellen von Leuten durchsetzt sein, die mit diesen menschenverachtenden imperialistischen Zielen der USA sympathisieren und sie hinter der Fassade des Einsatzes für Menschenrechte skrupellos unterstützen wollen. Amnesty ist offenbar in der Hand der Mächtigen.

Man muss daher Gerhard Wisnewski wohl zustimmen, wenn er schreibt: „´Erst kommt Amnesty, dann kommt die NATO' – wer einen Krieg führen will, für den sind Menschenrechtsorganisationen genauso unentbehrlich wie Medien. Die ´Menschenrechtler' liefern die psychologische Munition für den nächsten Krieg und verpassen der Propaganda einen seriösen Anstrich.“

Krieg an allen Fronten, mit allen Mitteln eben. HP

Philippinen   China

16:42 | Sputnik: Territorialkonflikt mit China: Philippinen entsenden Truppen

Die Philippinen haben ihre Truppen auf eine strittige Insel im Südchinesischen Meer verlegt. Das meldet die Agentur AP am Donnerstag.

Inseln sind "unsinkbare Flugzeugträger", diese Strategie verfolgt China. Der Bau von künstlichen Inseln und die Okkupation von Inseln im Pazifik läuft nun schon einzige Zeit. Bislang war China keine Nation die Expansionen betrieb, doch von diesem Denkmuster sollten wir uns verabschieden. Ein Beispiel ist auch die "Unterstützung" afrikanischer Staaten zur Sicherung von Rohstoffen. TS

Torquemada
Die sollen nicht streiten. Ich schlage die Schaffung eines demilitarisierten "Soros Archipels" vor, auf dem internationale Globalisierungsbanditen, Schlepper und Eurokraten zwangsumgesiedelt werden. Im  umliegenden chinesischen Meer werden Fluchtversuche durch Freibeuter unterbunden.

 USA  

16:02 I The Atlantic: Trump Trolls his critics

Trump provozierte seine Kritiker indem er binnen 24 Stunden Comey aus dem Amt jagte, den russischen Außenminister Lawrow traf, den ehemaligen Nixon Berater Kissinger und dann auch noch den russischen Botschafter in Washington, Kislyak. 

Der Mainstream ist außer sich. Trump feuerte den FBI Chef, der noch von seinem politischen Gegner und Vorgänger Obama ernannt wurde, traf den russischen Außenminister, weil auch Tillerson unlängst in Moskau nebst Lawrow eine Begegnung mit Putin hatte (in der Diplomatie ist Reziprozität ein Axiom!) und dann auch den Botschafter Kislyak, der trotz seiner Statur auf der Russophobieskala  gleichauf mit dem mysteriösen, fassadenkletternden Fantomas eingestuft wird und dessen Anblick einen bereits die Vorladung vor dem Untersuchungsausschuss des Senats beschert. Dazwischen schließlich Henry Kissinger, der scheinbar unsterblich, mindestens ein gefühltes Jahrhundert lang immer dann auftaucht, wenn irgendeine Riesen-Schweinerei ausgebrütet wird! Das gibt Stoff für 100 Stunden Gruppentherapie bei den Pussyhats&Democrats. TQM

Nordkorea

09:37 | bin: North Korea Prepares for EMP AttackNorth Korea Prepares for EMP Attack

The US has moved nuclear bombers and their war fleet, the USS Carl Vinson, to the Korean peninsula ahead of any potential conflict and to increase pressure on the north.

Tut mir leid, aber ich halte das für absoluten Unsinn. Abgesehen davon, daß Nordkorea natürlich nicht in der Lage ist, den halben USA ein elektromagnetisches Blackout zu versetzen, ist ja die offenkundige Realität eine andere. Im Hintergrund finden bekanntlich Verhandlungen zwischen US-Vertreter und Nordkoreaner in Oslo statt. Zwischen China und Nordkorea ist es plötzlich völlg still und der neue Präsident Südkoreas stellt sogar eine Reise nach Pjönjang in Aussicht. Es ist eher so, daß sich ein recht haltbarer Deal anbahnt. Ansonsten hätte der Nord-Kim längst mit einem Atomtest geschaut, wieviele Eskalationsstufen noch erklimmbar sind. TQM

18:00 | Kommentar
Werter TQM, sie haben recht, das ist ein Aussage die wenig Potenzial hat. Um die USA merkbar über EMP zu treffen, würde folgendes gebraucht. Zunächst mal A-Bomben welche darauf abgestimmt sind eine maximale EMP Wirkung zu entfalten. Von der Menge her würden wohl 1 bis 2 Stück genügen. Hierzu braucht man jedoch ein Raketenträgersystem welche fähig ist, die Bomben mind. 40 km über der USA zur Explosion zu bringen. Wenn das passieren würde, wäre allerdings Schicht im Schacht. Hierzu gibt es einen Roman, der sich auf Fakten gründet. Wer mehr darüber wissen will, folgendes Link: https://www.freizahn.de/2014/08/eine-sekunde-danach/

Iran

09:22 | geopolitika: Rise of Raeisi

Mr. Raeisi’s sudden rise to presidential candidacy came as a surprise to many. A soft spoken man, who served mostly in the judiciary for the past thirty – eight years rarely appeared in the media. But his impressive record of not becoming economically corrupt despite many so-called “legitimate opportunities” where judges were handed down government property, namely confiscated land, set him aside from the mass of the elites who after the late Imam’s demise became suddenly rich.

Kommentar
Wer ist Raeisi? Am 19. Mai finden im Iran Präsidentschaftswahlen statt. Unbemerkt von der westlichen Öffentlichkeit tritt ein neuer Herausforderer an, um den pro-westlichen Kurs des aktuellen Präsidenten Rouhani abzulösen. Angesichts einer kaputten Wirtschaft stehen seine Chancen gut.

10.05.2017

Tuerkei   USA

18:38 I RT: Turkey warns US against arming Syrian Kurd terrorists , ponders end of strategic partnership

Erdogan warnt die USA vor der Bewaffnung der Kurden in Syrien und sinniert über das Ende der strategischen Partnerschaft

Na also, auf Erdogan ist Verlaß! Ob Trump noch heute Lawrov bittet für die Amerikaner ein gutes Wort beim Sultan einzulegen??? Kurden sind das magische, pawlow´sche Glöckchen, welches immer anschlägt. Vor eineinhalb Jahren schossen die Türken noch einen russischen Jet ab und nun drohen sie den Amerikanern "versehentlich" bei der Kurdenjagd einen Treffer zu versetzen - ein Kollateralschaden mit Anlauf ! TQM

Syrien   USA

18:25 I RT: USA offers $10mn reward for info on head of Al-Nusra terrorist group

10 Mio Dollar Kopfgeld wurden auf einen Anführer der Al Nusra Front in Syrien durch die USA ausgesetzt.

Eine recht bizarre Art der Abfertigungszahlung! Al-Nusra, eben noch ein wohlgelittener, US-naher Al-Kaida spin-off, dessen Verwundete sogar über den Golan in israelische Krankenhäuser geflogen wurden und jetzt plötzlich Fristlose und Kopfgeld! TQM

Suedkorea

13:14 | RT: New president wants South Korea to learn to say 'no to America,’ improve relations with Kim Jong-un

South Korea has just elected a liberal president who favors rebuilding tattered relations with neighboring North Korea, which could signal a policy shift and mute heightened saber-rattling on the peninsula. On the campaign trail Moon Jae-in promised to offer a more active diplomatic approach to North Korea centered around more open dialogue with Pyongyang.

Südkorea wird unter dem Vorwand THAAD nicht zu bezahlen den Amerikanern ihr Raketenschild zurückwerfen und dafür wird der Nord-Kim versprechen keine Atomtests durchzuführen. Damit sind auch die Chinesen und die Russen zufrieden und Trump kann behaupten, daß sein Muskelspiel Wirkung zeigte. Schauen wir, was in Oslo herauskommt. TQM

Israel   Tuerkei

07:55 I Jerusalem Post: After Erdogan rant, Israel questions Turkish Ambassador

Nach heftigen Tiraden Erdogans gegen Israel ordnete Netanyahu ein Telefonat mit dem türkischen Botschafter an. Erdogan intensivierte die Verbalattacken auf Israel und forderte Muslims dazu auf zu Hunderttausenden Jerusalem zu besuchen. Zudem stellte Erdogan dem palästinensichen Premierminister in Aussicht eine gemeinsame Kundgebung gegen die israelische Okkupation abzuhalten. Der Bürgermeister von Jerusalem bezeichnete seinerseits die Stadt als jüdisch seit 3000 Jahren und meinte, daß sie im Gegensatz zu der 400 jährigen Besatzung durch die Ottomanen eine florierende Stadt wäre und ungeteilt bleiben werde.

Erdogan wirkt wie ein gegängelter Halbstarker, der sich unbeirrt blutige Nasen holt nur um wenigstens im Gespräch zu bleiben, eine Art Politiker-ADHS-Syndrom.  Die EU lässt ihn abblitzen, in Syrien schoben ihn die Russen an die eigene Grenze, dort darf er zwar die Kurden und Amerikaner sekkieren, die wiederum bewaffnen die Kurden und richten ihm aus, daß die Türkei nur unter Aufsicht der USA in Rakka gegen den IS etwas Blutzoll beitragen darf. Ob EU, Zypern, Syrien, Erdogan hat sich selbst immer engere Grenzen in seinem Sandkasten gesetzt. Nachdem er Europa mit 5 Türkenkinder pro Familie gedroht hat, bleibt ihm offenbar nur Israel um eine Türkenbelagerung Jerusalems anzudrohen. Die Grenzen der Reisefreiheit nach Israel  hat Erdogan jedoch schon einmal zu spüren bekommen, als seine Gaza-Flotte durch ein israelisches Kommando vor der Küste Israels mitsamt Todesopfer zum Stillstand gebracht wurde. Heute schon bereut Israel sich bei Erdogan dafür entschuldigt und Kompensation bezahlt zu haben. Eine Einmischung Erdogans in Jerusalem wird Netanyahu mit Trump an der Seite nicht einmal ansatzweise hinnehmen. Der Anspruch Israels auf Jerusalem wäre jedoch ein guter Anlaß für echte Europäer dazu, Herrn Erdogan zu erklären wem Konstantinopel gehört! TQM

10:07 | Kommentare
(1) Wir sind uns alle einig über die Verlogenheit der westlichen Politik und
der angehängten Journaille. Zu glauben, dass ausgerechnet beim Thema
Erdogan/Türkei wahrhaft, vernünftig und faktenbasiert Politik gemacht bzw.
berichtet wird, ist gelinde gesagt "naiv". Der "Westen" hatte auch nie
Probleme mit blutrünstigen Dikatatoren, solange diese der westlichen
Politik folgten und brave Befehlsempfänger waren und sind - siehe aktuell
Al-Sisi.
Jetzt zu Erdogan und Israel. eine Hilfslieferung für die leidende
Bevölkerung im Gaza Streifen wird von der israelischen Marine aufgebracht
und es gibt Tote - und Erdogan ist der "Böse". Endgültig verscherzt hat es
sich Erdogan in Davos 2009 als er Shimon Peres öffentlich die Wahrheit (!)
gesagt hat. Seitdem ist Erdogan zum Abschuss freigegeben, in einer
Primitivität die ihresgleichen sucht.
Jetzt zu Israel: ein Staat geführt von einer verbrecherischen Regierung.
Ein Volk, dass seit Jahrzehnten gehirngewaschen und gegen seine arabischen
Nachbarn aufgehetzt wird. Die Behandlung der Palästinenser kann man nur
als "verbrecherische Apartheid" bezeichnen. Aber Erdogan ist der "Böse"?

Erstens zu Al-Sisi: Die ganze Clinton-Obama-"Arab Spring" Bande" hat den Muslimbruder, US-Doppelstaatsbürger und Ex-Nasa-Mitarbeiter Mohammed Mursi ins Präsidentenamt geputscht. Ich pfeiffe auf "westliche Werte" und "Demokratie", wenn bei Wahlen Islamisten an die Macht kommen und die dann das Land zerstören. Lieber ein korrupter Mubarak, als eine katarische US-Marionette Mursi, der das Land islamisiert! Insofern ist es höchst erfreulich, daß Trump Al-Sisi ins Weisse Haus einlädt.

Zweitens zu Erdogan: Glauben Sie wirklich, daß es Erdogan in Gaza um "Hilfe" ging? Erdogan wollte sich die Hamas zur Haus- und Hoforganisation machen um über diese einen Brückenkopf ins damals von der Muslimbruderschaft regierte Ägypten zu bekommen. Die israelische Regierung tut das, was sie zum Überleben bestmöglich benötigt (allerweil das täten unsere Regierungen!). Das kann man natürlich verurteilen, oder begrüßen, täte sie es jedoch nicht, dann wäre Israel längst "weg vom Fenster". Natürlich kann man sich das ruhig wünschen, mir ist aber irgendein saudisches Khalifat in Palästina auch nicht lieber. Es wäre ein großer Irrtum zu glauben, daß ein zivilisiertes, multi-religiöses, säkulares Palästina den Staat Israel ablösen würde. Mit der "Apartheid" in Israel ist es so eine Sache - es erinnert eher an Rhodesien, wo die Weissen die Oberschicht bildeten, es de facto eine schwarze Parallelgesellschaft gab, die sich aber zu weiten Teilen mit der Weissen Führung  arrangierte, vor allem auch gegen den marxisitischen Terroristen Mugabe. Es war nicht so eine harte ideologische Apartheid wie in Südafrika und so ähnlich verhält es sich auch mit Israel. Daher ist der historische "Apartheid"-Vergleich weitgehend unzutreffend. Wenn Sie die palästinensischen Christen fragen, so ist denen der Status Quo sicher lieber, als ein "Arab Spring" in Israel - und das  Wohlergehen der dortigen Christen ist mir ein wesentlich wichtigeres Anliegen, als das Anliegen des Erzbischofs von Canterbury, der in seiner religiösen Umnachtung einen Sitz für die Hamas bei Nahost-Friedensverhandlungen gefordert hat! TQM

 (2) Ich hatte mich die ganze Zeit gefragt, worum ging es eigentlich in der Türkei, was genau war das für ein Putsch, von wem, und wer gegen wen und warum, und was haben diese Massenentlassungen auch von Richtern zu bedeuten. Hellhörig wurde ich dann, als ich von "deutschen Richterbund" den Aufruf zur Unterstützung der entlassenen "Kollegen" hörte. Weil deutsche Richter und Stáatsanwälte sind (wie in wohl allen anderen Ländern mehr oder weniger auch) zu einem hohen Prozentsatz in freimaurerischen Logen organisiert, welche weitaus mehr Macht haben, als Regierungen. Was mir also dämmerte, war, dass es in der Türkei eine Auseinadersetzung zwischen dem Machtanspruch der Logen (deep State) und Erdogan gekommen ist, worauf die Logen einen "türkischen Maidan" begannen, einzufädeln. Durch Glück oder Tipp (russischer Geheimdienst ?) hat Erdogan die Inszenierung abwehren können, und hat sich dann im großen Stil des Logengeflechtes entledigt. Da sich Freimaurertum und Zionismus sehr nahe stehen, kann das die scharfen Worte Erdogans gegen Israel erklären.

(3) @ (2) Im Zuge des Bevölkerungsaustausches zwischen Griechenland und der Türkei wurden die Dönme wegen ihres muslimischen Glaubens zu den Türken gerechnet und mussten Saloniki verlassen. Ihre Zugehörigkeit zur säkularisierten Schicht lässt immer wieder Gerüchte aufkommen, Atatürk sei ein Dönme gewesen und bei den Kemalisten handele es sich um eine Verschwörung, die sich aus einem Motiv der Rache speise, weil Sultan Abdülhamid II. Theodor Herzl Palästina verweigert habe. Die Denunziation von Personen oder Familien als Dönme ist aber fester Bestandteil der Agitation türkischer Antisemiten.[4] Vielfach sind die Dönme Gegenstand von Verschwörungstheorien. Der islamistisch geprägte Autor Mehmet Şevket Eygi glaubt beispielsweise, dass die Dönme die Schaltstellen des Staates unterwandert haben.[5] https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%B6nme
Und wenn sich ein Regierungschef anschickt die Schaltstellen des Staates zu "säubern" , dann fällt die Reaktion recht harsch aus :
"We are not denying and are not afraid to confess that this war is our war and that it is waged for the liberation of Jewry... Stronger than all fronts together is our front, that of Jewry. We are not only giving this war our financial support on which the entire war production is based, we are not only providing our full propaganda power which is the moral energy that keeps this war going. The guarantee of victory is predominantly based on weakening the enemy forces, on destroying them in their own country, within the resistance. And we are the Trojan horses in the enemy's fortress. Thousands of Jews living in Europe constitute the principal factor in the destruction of our enemy. There, our front is a fact and the most valuable aid for victory." - Chaim Weizmann,
President of the World Jewish Congress, Head of the Jewish Agency and later President of Israel, in a Speech on December 3, 1942, in New York.
https://archive.org/stream/JewsDeclareWarOnGermany1933/JewsDeclareWarOnGermany1933_djvu.txt

Dabei vertrat er eine eigene Richtung des radikalen religiösen Zionismus, die als Kahanismus bezeichnet wird. Seine erklärten Ziele waren die Beseitigung der liberalen Demokratie in Israel zugunsten einer jüdischen Theokratie, die Vertreibung der meisten Nichtjuden aus Israel und den besetzten Gebieten sowie die Errichtung von Großisrael. https://de.wikipedia.org/wiki/Meir_Kahane Hat aber nix mit nix zu tun.

Ich breche sicher keine Lanze für irgendeine türkische Politik. Sowohl der türkische Nationalismus/Kemalismus ist widerwärtig und löschte beinahe das armenische Volk aus, als auch der neo-ottomanische AKP-Erdogan Expansionismus ist unser Gegner. Der türkische Nationalismus trägt seit jeher dazu bei, daß auch in 5. Generation aus Mehmet niemals Michael wird, sondern das "Türkentum" Zusammenhalt, "Ehre und gemeinsame Sitten" beschwört, die man in jedem Stadtviertel Deutschlands beobachten muß  - kurzum "die türkische Kultur". Die wurde durch die AKP mit einem kräftigen Schuss Islam bis Islamismus aufgepeppt. Wer also Erdogan beleidigt, der beleidigt auch Allah. Dennoch ist es gut, daß Erdogan als Garant einer schwachen Türkei möglichst lange bleibt. Damit sind die EU-Avancen dahin und die NATO im Dilemma. Die NATO-BRD gewährt türkischen NATO-Offizieren Asyl. Für die Szene könnte der Kreml gar nicht so viel zahlen! Stattdessen weiß Putin das gekränkte Ego des Erdogan zu nutzen und schickt ihm ein paar S-400 auf Kredit, die nicht in das NATO-System integrierbar sind.  TQM

09.05.2017

Syrien

16:08 I konjunktion: Syrien: Anführer von al-Qaida lobt White Helmets als „verborgene Soldaten der Revolution“

Seit 2011 wird uns von der westlichen Hochleistungspresse das Narrativ in die Köpfe gehämmert, dass in Syrien „Demokratie liebende Freiheitskämpfer und selbstlose Aktivisten“ gegen die Regierung in Damaskus kämpfen würden. Mit ausgefeilten Propagandatechniken und einer ständigen Wiederholung werden die westlichen Bevölkerungen eingelullt. Doch immer mehr Informationen und Enthüllungen kommen ans Tageslicht, die zeigen, dass die vom Westen und seinen verbündeten Golfmonarchien finanzierten, unterstützten und bewaffneten Terrorgruppen nicht das sind, zu dem man sie in unserer Hochleistungspresse macht. Und das trifft auch auf die obskure Organisation White Helmets zu.

Wir haben diese "Oscar-Truppe" (bester Doku-Kurzfilm 2017)  immer wieder kritisch beleuchtet und das Schweigen des mainstreams spricht Bände. HP

Israel   palastina

13:16 | ET: Abbas zu Treffen mit Netanjahu unter Trumps Schirmherrschaft bereit – Steinmeier fordert Zwei-Staaten-Lösung

Nach einem Treffen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Ramallah sagte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, er sei zu einem Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu bereit. US-Präsident Donald Trump müsse dabei die Schirmherrschaft übernehmen.

Israel   Tuerkei

10:45 I Jerusalem Post: Turkish President: We will protect against the Judaization of Jerusalem

Anläßlich des gestrigen Besuchs des palästinensischen Premierministers in Istanbul meinte Erdogan, daß Israel "Kinder umbringt" und die Türkei Jerusalem vor der Judaisierung bewahren wird. Die Antwort des Knesset Sprechers Yuli Edelstein folgte prompt: "Erdogan war und bleibt stets ein Feind Israels."

Da werden Gabriel, Steinmeier und Merkel erst recht schwitzen! Erdogan die EU-Stange zu halten - Todestrafe hin, oder her - wird immer heikler. Kein Wunder, daß die hiesigen System-Medien dazu schweigen! TQM

Philippinen

10:00 | RT: Duterte an Soros: "Für dich ist ein spezieller Platz in der Hölle - und ich schick' dich dorthin"

Nach Drohungen vonseiten des philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte und der Aussage, es sei ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt, soll der Milliardär George Soros einen geplanten Besuch auf der Inselgruppe abgesagt haben.

Wahnsinn, sogar den Orban machen sie in Fernost nach!  Mit der Ansage ins Weisse Haus eingeladen zu werden ist nicht schlecht! Da wird der Schwiegerbub viel herumtelefonieren müssen, um die Goldman Sachs Klientel zu kalmieren! TQM

Venezuela

09:45 | MMNews: Venezuela und das Schweigen der Linken

AfD Glaser zum Untergang Venezuelas: Sozialismus des 21. Jahrhunderts nannte General Hugo Chavez sein Staats- und Gesellschaftsmodell vor 15 Jahren. Nun herrscht Chaos, Hunger, Anarchie.

In Abwandlung des berühmten Frauen-Zitates von Maurice Chevallier
"Der gute Ruf des Sozialismus beruht auf dem Schweigern bankrotter und per Zwang staatsverschuldeter Bürger" TB

Ukraine

08:24 | huff: Über der Ukraine hat eine Drohne etwas aufgenommen, das niemand hätte sehen sollen

Anfang 2015 tobte um die Stadt Debalzewe in der Ostukraine ein erbitterter Kampf zwischen ukrainischen Truppen und prorussischen Separatisten. Der Kampf dauerte insgesamt vier Wochen und endete in einer Niederlage für die Ukraine.

09:36 | Kommentar
Dümmlicher Aufreisser mit 3 Bildern, die wie in Syrien alles oder nichts beweisen. Der Konflikt um die Ukraine braucht keine zusätzliche Dramatik, die Vorgänge sind traurig genug dort. Und der Westen unterstützt weiter und wird es auch wegen solcher journalistischen Glanzleistungen nicht sein lassen.

T'schuldigung! TB

08.05.2017

UNO   und der Kongo (TB da brauchen wir die Flagge)

19:41 | ET: Knapp 4 Millionen Flüchtlinge: UNO besorgt über dramatischen Anstieg von Flüchtlingszahlen im Kongo

Ende März waren insgesamt 3,7 Millionen Menschen im Kongo auf der Flucht - mehr als doppelt so viele wie noch Anfang 2016. Der Leiter des UN-Büros für die Koordinierung humanitärer Hilfe im Kongo nannte die Zahlen "schockierend und dramatisch".

Estland

19:28 | ET: Große Militärübung mit knapp 9000 Bundeswehr-Soldaten in Estland – Millionen-Deal: Bundeswehr kauft Leopard-Panzer

Die Kriegsvorbereitungen scheinen in vollem Gange zu sein: Neben einem großangelegten Militär-Manöver in Estland will die Bundeswehr die Zahl ihrer Panzer aufstocken.

19:57 | Leserkommentar:
Diese Schlagzeile ist einfach Müll, weil man im Text lesen kann, dass da nur 1 Kompanie der Bundeswehr teilnimmt (mehr ist auch gar nicht dort). DIe Bundeswehr hat im Moment sicher keine Resourcen, um 9000 Mann in Estand zu bewegen. Vollkommener Quatsch. Ebenso kann man nachlesen, dass eine kleine Anzahl von ausrangierten Panzern durch die Industrie aufgemöbelt und wieder in Dienst gestellt werden sollen, dazu auch einige ausrangierte Fahrgestelle.
Weiß man nun, daß ausrangierte Panzer eben in einem BW-Depot stehen, dann kann von einem Kauf nicht die Rede sein.
Warum allerdings die Modernisierung so viel Geld verschlingt, ist auch nicht ganz klar, aber diese Informationslücke ist bei einem solchen Qualitätsjournalismus auch nicht verwunderlich. Kriegsvorbereitungen da reinzudenken ist mehr als absurd, dienen die alten Dinger doch nur dazu, den kaputtgesparten Schrott zu ergänzen.

Die gesamten Nato-Streitkräfte sind doch nur ein Köder, damit irgendjemand ein lohnendes A-Bomben-Ziel sieht, das man nach der Eliminierung wieder Putin in die Schuhe schiebt. Alles Andere als Kriegsgrund zu sehen ist lächerlich...

Israel

17:24 | RT: Israel schreibt Apartheid fest: Gesetzesentwurf zur Verfassungsänderung initiiert

In Israel wurde ein Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der die Identität Israels als eines jüdischen Staates festschreiben soll. Kritiker befürchten, dass die Benachteiligung der arabischen Bevölkerungsgruppe im Land rechtlich festgezurrt wird.

Die Leseratte
Israel sucht auch eine Leitkultur! Scherz beiseite, was da unten gerade abgeht wird auf einen neuen bewaffneten Konflikt hinauslaufen, Israel gegen "Arabien". Obama hatte eine amerikanische Beteiligung bei einem solchen gewünschten Konflikt abgelehnt, in Trump haben sie jetzt dank Familie Kushner die perfekte Marionette gefunden. Iran gegen Saudi-Arabien? Spaziergang! Israel gegen Iran!

Saudi Arabien

16:50 I RT: Saudi Arabia will be razed except for Mekka&Medina if it attacks Iran - defense minister

Kronprinz Salman von Saudi Arabien kündigte an, den Vormarsch des Iran und seines Einflusses in der arabischen Welt zu stoppen. Der Kampf gegen den Iran wird nicht auf saudischem Boden ausgetragen, sondern auf iranischem Boden, so der Kronprinz. Der Verteidigunsminister des Iran meinte dazu, daß im Falle eines saudischen Angriffs auf den Iran, das gesamte saudische Königreich mit Ausnahme der Heiligen Stätten plattgemacht werden würde.

Das kommt ja wie gerufen! Die Stationen der ersten Trump-Auslandsreise: Israel/politischer Segen, Saudi-Arabien/Geldsegen, Vatikan/päpstlicher Segen werfen bereits ihre Marketingschatten voraus. Die zweistelligen US-Rüstungsaufträge aus Saudi werden durch den unbeugsamen Iran nochmals in die Höhe gepusht!  Eigentlich verdienen sich die Iraner eine saftige Provision und nicht so eine schlechte Nachrede in Washington! TQM

Venezuela

16:09 | MMNews: Venezuela und das Schweigen der Linken

AfD Glaser zum Untergang Venezuelas: Sozialismus des 21. Jahrhunderts nannte General Hugo Chavez sein Staats- und Gesellschaftsmodell vor 15 Jahren. Nun herrscht Chaos, Hunger, Anarchie.

Die Leseratte
Nach den Wahlen mal ein bisschen über den Tellerrand gucken? Den Menschen in Venezuela gehts schlecht, das Land geht vor die Hunde - und keinen scheints zu stören.

Hauptsache Europa hat seinen Obama 2.0! TB

UNO

15:20 I rubikon: Die Vereinten Nationen in den Händen der Kriegstreiber (1/3)

Das Bild der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) als glaubwürdiger, unabhängiger Organisation, die der Neutralität verpflichtet unparteiisch den Einsatz von Chemiewaffen untersucht, trügt. Sie hat sich von der US-imperialen Politik und deren Verbündeten samt anderen Institutionen der Vereinten Nationen zum willfährigen Handlanger globaler Machtgruppen formen lassen, die ganze Regionen in das Chaos stürzten. Die Entwicklungen in Syrien sind exemplarisch hierfür.

Ein netter "Wutbeitrag." Tja, die UNO ist nunmal ein Kind des Krieges, bis hin zum Grundstück in New York..... Siehe dazu den Beitrag im b.com-Archiv "Die UNO und das Märchen von der Demokratie." HP

Nato

07:48 | sputnik: Lawrow sieht Projekt von NATO-Mitgliedschaft der Ukraine als gescheitert

Russlands Außenminister Sergej Lawrow sieht ein Projekt zur Aufnahme der Ukraine in die NATO als gescheitert. Die Allianz, die sich beleidigt fühle, habe die Beziehungen zu Russland, darunter im Kampf gegen den Terrorismus, auf Eis gelegt, sagte der russische Chefdiplomat am Sonntag dem TV-Sender Mir.

07.05.2017

Afganistan

16:47 | YourNews: Afghanistan Ex-President Bombshell: ‘USA Created ISIS’

Former President of Afghanistan Hamid Karzai dropped a huge bombshell on Fox News this week, claiming that the USA created ISIS. Karzai says he holds the US directly responsible for the funding and orchestration of terrorist events by ISIS, and claims that the Pentagon does this in order to further its Middle East agenda.

Ukraine

14:03 | Uncut: Revolution im Hause Poroschenko?

Michail Poroschenko, der jüngste Sohn des ukra-faschistischen Kiewer Regime-Präsidenten Petro Poroschenko, rebelliert offen gegen seinen Vater und dessen US- und EU-gestütztes anti-russisches Kiewer Regime.

Syrien

13:53 | RT: Exklusiv: Die Realität des Syrien-Krieges - Erfahrungen eines Ex-Dschihadisten

Ein junger Tschetschene zog nach Syrien um dort Menschen in Not zu helfen. Was er aber vorfand, widersprach den einhelligen Meinungen der Medien. Sein Wille zu helfen blieb unbeantwortet, stattdessen forderte man ihn auf zu den Waffen zu greifen und zum Leid der Menschen beizutragen.

Syrien

09:15 | DerWächter: Wladimir Putin knallhart: Russland verhängt Flugverbot für US-Jets über Syrien

Der russische Sondergesandte für Syrien, Alexander Lavrentjew, sagte am Donnerstag in Moskau dass US-Jets für die geplanten Schutzzonen in Syrien ein Flugverbot erhalten werden, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur TASS. „Der Einsatz von Flugzeugen, vor allem die der Koalitionskräfte, ist in den Deeskalationszonen absolut nicht vorgesehen – ob mit oder ohne vorherige Ankündigung des Einsatzes“, so Lavrentjew.

Nordkorea

09:05 | Sputnik: Nordkorea reagiert auf Beleidigung von Kim Jong-un

Das Außenministerium Nordkoreas hat auf die Worte von US-Senator Cory Gardner an die Adresse von Staats- und Parteichef Kim Jong-un scharf reagiert. Dem russischen Sender RT zufolge hatte der Senator in einem TV-Talkshow Kim als „Geisteskranken“ bezeichnet, der an der Spitze eines mit Atombombe bewaffneten Regimes steht.

06.05.2017

Venezuela

19:16 | RT: Evo Morales im RT-Interview: „Was gerade in Venezuela passiert, ist ein Staatsstreich“

Im Interview mit RT spricht Evo Morales über die Rechte indigener Völker und den Zusammenhang von Krieg und Kapitalismus. Insbesondere kritisiert der bolivianische Präsident die Interventionspolitik der USA. Diese sei von Heuchelei getragen.

Canada

13:38 | youwatch: Auch Kanadas Zukunft ist Burka!

Ein westliches Land nach dem anderen macht mit Hilfe der sozialliberalen Regierungen mit dem Islam gemeinsame Sache. Auch in Kanada sieht die Zukunft Burka aus. Nach der Machtübernahme des liberalen Premierministers Justin Trudeau 2015, gerät das Land immer mehr unter islamischen Einfluss.

Israel

10:16 | ET: Prominente Israelis danken Gabriel und Merkel für Haltung beim Eklat in Israel

Prominente Israelis bedanken sich bei Außenminister Gabriel für seine Unterstützung der Menschenrechtsorganisationen. Auch Kanzlerin Merkel gebühre Dank. Beide hätten zur israelischen Zivilgesellschaft gestanden und als "wahre Freunde Israels" gehandelt.

10:57 | Kommentar
Prominente in Israel bedanken sich. Kurz gesagt, sie handeln nach dem Grundsatz die Feinde meines Feindes sind meine Freunde. Auch in Israel gibt es Parteien. Parteinahme ist Ausdruck eines Selbstverständnisses, welches beinhaltet, dass die eigene Urteilsfindung (offizielle Gespräche mit „Regierungsfeinden)  über die sensiblen Bereiche der besuchten Regierung zu stellen ist. Diplomatie heisst aber, die Landesinteressen bei fremden Regierungen zu vertreten ohne sie zu brüskieren. Eine Brüskierung kann einerseits zwar innenpolitisch erfolgreich sein, aber sie nimmt in Kauf, dass die brüskierte Regierung sich anderseits dafür „rächt bedankt. Dabei sind auch die Verbindungen der brüskierten Regierung zu beachten. (z.B. mit USA) Sicherlich kann man ein Unbehagen diplomatisch ausdrücken, aber nur im „intimen Bereich, niemals aber showartig. Eine Regierung, des eigenen Profils wegen, zu brüskieren, kann man diplomatisch als Eigengoal bezeichnen.

Leser-Ergänzung
Da ist was faul im Lande Israel - nur was
"Israel Doubled the Budgets of Shin Bet and Mossad in 12 Years to $2.4 Billion" http://www.haaretz.com/israel-news/.premium-1.787481

"Israel Won the First Round of the French Election" http://www.veteranstoday.com/2017/04/28/israel-won-the-first-round-of-the-french-election/

Nordkorea USA

07:24 | RT: Wie im Kindergarten, nur gefährlicher: Trump vs. Kim

Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums ruft Nordkorea und die USA zu mehr Besonnenheit auf. Es sollte eine Atmosphäre angestrebt werden, in der ein Dialog stattfinden kann. Das Gepoltere zwischen den beiden Staaten erreicht stellenweise einen unfreiwillig komischen Charakter.

Saudi Arabien

07:22 | RT: Hadi im Streit mit den VAE: Spaltung in der von Saudi-Arabien geführten Koalition im Jemen

Der Streit um die Kontrolle des Flughafens in Aden weist bereits seit einiger Zeit auf Zerwürfnisse in der von Saudi-Arabien geführten Koalition hin, die seit mehr als zwei Jahren im Jemen kämpft. Am Donnerstag gab es Proteste in Aden gegen die Entlassung des Gouverneurs.

05.05.2017

China Nordkorea

20:00 | Focus: China kritisiert Nordkorea überraschend scharf

China wird nach Zeitungsangaben „auf beispiellose Weise“ auf einen neuen Atomtest Nordkoreas reagieren. Wie die vom kommunistischen Parteiorgan „Volkszeitung“ herausgegebene „Global Times“ am Freitag in einem Kommentar schrieb, sollte Peking nicht zögern, Pjöngjang diese Botschaft zu übermitteln.

Mit den Jungs ist nicht zu spassen.... TS

Tuerkei

19:14 | Erdogans Syrien-Debakel

Die Türkei wollte den Nahen Osten nach ihren Wünschen umbauen. Das geht schief - auch weil Präsident Erdogan in Syrien einen Fehler nach dem anderen macht. Nun droht die nächste Eskalation.

Das Problem mit solchen Komikern ist, dass Sie dann in ihrer Allmachtsfantasie durchdrehen. Oder wie man in der Türkei sagt, es könnte haarig werden! TS

Syrien

18:34 | Moskau sperrt US-Jets aus Teilen Syriens aus

Bei den Syrien-Gesprächen zwischen Türkei, Iran und Russland verkündet der russische Delegationsleiter ein faktisches Flugverbot für Kampfflugzeuge der US-geführten Anti-IS-Allianz. Eine Reaktion aus Washington steht noch aus.

Auf die Reaktion der USA bin ich schon ein bisschen gespannt. TS

USA Nordkorea

18:22 | Focus: Kongress schlägt Alarm: Nordkoreas Raketen könnten durch das US-Abwehrsystem schlüpfen

Nordkorea wird von den USA als Bedrohung wahrgenommen, gerade, weil nicht alles über die Fähigkeiten von Kim Jong Uns Raketen bekannt ist. Nun sorgt allerdings ein Bericht des US-Kongress für Alarm: Demnach sollen Kims Raketen so designt sein, dass sie durch den US-Abwehrschirm kommen.

Sofern er sie hochbekommt! TS

18:46 | Leser und -innen Kommentar:
Nordkorea spielt uns bewusst nicht funktionierende Raketen vor. Zu oft gibt es die Meldung, dass dieser oder jener Versuch gescheitert ist. Sieht eher nach Taktik aus um den „Feind“ im Glauben zu lassen sie wären zu schwach bzw. es ginge von ihnen keine ernste Gefahr aus. Wenn es doch zu einem Kampf kommen sollte, dann bin ich mir sicher Nordkorea schlägt voll und tatkräftig zurück. Unterschätze niemals deinen Feind!

Suedafrika

17:14 | Inselpresse: Zivilverteidigungsexperte: Südafrika steht vor einem Genozid an Weißen

Der südafrikanische Staat unterstützt offenbar Angriffe auf die weiße Bevölkerung. Die politischen und rassischen Spannungen im Südafrika nach der Apartheit haben sich so sehr aufgeheizt, dass die Minderheit der Weißen nun damit rechnen muss, in großen Stil ermordet zu werden, meint der Zivilverteidigungsexperte Simon Roche.

 Nordkorea

14:19 I CNN: North Korea claims US biochemical plot to kill Kim Jong Un

In einem 1800-seitigen Bericht legt Nordkorea dar, wie die USA Mordkomplotte gegen Kim Jong Un schmiedeten. In Erwägung gezogen wurde ein Bombenabwurf während einer Massenveranstaltung, aber auch biochemische oder radioaktive Giftanschläge.

Unlängst haben sich Mc Cain&Co. noch heftig empört als Trump meinte, daß man zwar Putin als Mörder bezeichnen könne, aber die USA nicht minder zimperlich wären.  Spätestens seit den Dutzenden Mordanschlägen auf Fidel Castro wußte das sowieso jeder. Nur die Briten gerieren sich noch als humanitär-rechtsstaatliches Mekka und  deuteln noch immer am Polonium Sushi des Litiwenko herum. Wie wir sehen ist das Kochbuch der US-Giftküche auch recht umfangreich. TQM

 

Syrien

10:02 I Syria safe zones closed to US-led jets:Russian envoy

Die in Astana beschlossenen Sicherheitszonen  sind darüberhinaus mit einem Flugverbot für US und deren "Koalitionskräfte" versehen".

Das ist sensationell. Nachdem Trump praktisch den Sicherheitszonen zustimmte bedeutet dies, daß er den Großteil Syriens Russland und Iran überließ. Die Türkei darf nur gegen die Kurden und Daesh kämpfen, bzw. den Amerikanern Stunk machen. Die Nachricht ist ein Quantensprung in der Stabilisierung Syriens und der Abwehr gegen die britisch-französischen Umsturzpläne. Saudi muß schweigen, sonst gibt es keine US-Unterstützung im Jemen und Israel wird sich damit abfinden lediglich Hisbollah Lieferungen "stoppen" zu dürfen. TQM

Saudi Arabien Jemen

09:20 | RT: Jemen: Warnungen vor Hungerkatastrophe "biblischen Ausmaßes" durch Saudi-geführten Angriffskrieg

Die humanitäre Notlage im Jemen spitzt sich weiter zu. Hilfsorganisationen warnen vor einer Katastrophe "biblischen Ausmaßes". Diese drohe spätestens, sollte Saudi-Arabien seine Pläne verwirklichen, mithilfe der USA die Hafenstadt Hudaida zu erobern.

Ukraine 

09:10 | uncut-news: Genozidversuche gegen Zivilbevölkerung?

KIEWER REGIME REDUZIERT WASSERVERSORGUNG AN DIE VOLKSREPUBLIK LUGANSK UM 85%. Ein weiterer Versuch des ukra-faschistischen Kiewer Regimes die abtrünnige regimkritische Bevölkerung der Volksrepublik Lugansk einzuschütern, in Nöte zu bringen - genozidähnlich. Seit heute morgen wird gemeldet, dass die Lugansker westliche Filterstation Nr.2 um 85% weniger Wasser aus der Ukraine bekommt.

Nordkorea

08:02 | zero-h: US General Confirms: Special Operations Teams Will Be Sent To Take Out North Korean Nuke Sites

Army Gen. Raymond A. Thomas stated in testimony to a House subcommittee that Army, Navy, and Air Force commandos are based both permanently and in rotations on the Korean peninsula in case conflict breaks out.

 

Suedafrika

07:49 | zero-h: White South Africans Are Preparing For "Removal of All Whites Within Five Years"

Back in March, the President of South Africa made a shocking suggestion, which left many white landowners fearing that they may face a race war in the near future. In a speech, Jacob Zuma announced that he wanted the government to begin confiscating white owned lands, before redistributing them to black South Africans.

04.05.2017

19:42 I  Foxnews: US aids ISIS, says Afghanistan´s former president

Karzai, US-implementierter Ex-Präsident (bis 2014) erklärt, daß die USA 2015 Daesh gründeten, mit ISIS eine "Liga" bilden und wie etwa US Hubschrauber den ISIS im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet aus der Luft versorgen. 

Interessant, so ein offenes Interview im Hofsender der US-Hawks zu vernehmen! Ich nehme an Killary hätte Karzai dafür schon "gedroned", Mc Cain belässt es bei neuen "Mother Of All Bombs"-Koordinaten auf der Dessertkarte Trump´s, oder er landet in einem lauschigen Käfig in Guantanamo, undankbarer Paschtune! TQM

19:13 I Russia, Iran, Turkey sign agreement on agreement on creation of Syria safe zones

Die Unterzeichner einigten sich darauf Kontrollpunkte in den Zonen einzurichten und die Terrorgruppen von der "moderaten Opposition" zu trennen. 

Interessant was dann mit der US-Zone passiert? Werden dort Schilder für die ISIS-Terroristen angebracht: "ACHTUNG Sie verlassen jetzt die WEST-Zone!"??? TQM

Nachtrag: US-Russia-Syria deescalation agreement

Das heisst wohl, daß Merkel widerwillig die Message in Moskau lancieren durfte, die im nachmaligen Telefonat Putin-Trump fixiert wurde... TQM

Syrien

17:49 I zh: Al-Jazeera Said To Film False Flag Chemical Attack Against Syrian Civilians

One month after Trump flip-flopped on his Syrian position, launching cruise missile strikes on a Syrian airfield as "after dinner entertainment" during Trump's meeting with the Chinese president, just days after declaring he would allow the Syrian people to decide the fate of Assad when another "chemical attack" video emerged at the end of March, a false flag chemical attack against civilians in Syria was reportedly filmed recently by al-Jazeera stringers in Syria.

Around 30 fire engines and ambulances, as well as 70 local residents with children transported from a refugee camp were used in the filming of the Al Jazeera clip across three locations in Idlib province, including Jisr Shughur.

Wir haben diesen Hinweis bereits gestern gebracht. Nun taucht diese Meldung u.a. auch auf zerohedge auf. Man darf gespannt sein. HP

Afganistan

16:35 | tageschau: Der "Schlächter von Kabul" ist wieder da

Mit einem schwerbewaffneten Konvoi ist einer der berüchtigsten Kriegsherren Afghanistans in die Hauptstadt Kabul zurückgekehrt - nach gut 20 Jahren im Exil. Hekmatjar hatte Kabul im Bürgerkrieg wochenlang beschießen lassen. Tausende starben.

Saudi Arabien

14:48 | krone: Absurd: Saudi- Medium pixelt Merkels Haare

Im Königreich Saudi- Arabien herrschen nun mal andere Sitten - das gilt, zumindest im Nachhinein, offenbar auch für die deutsche Bundeskanzlerin. Ein Bild, das auf den ersten Blick aus "saudischen Medien" stammt, macht derzeit jedenfalls im Web die Runde - und zwar weil die Haare der Kanzlerin offensichtlich verpixelt wurden.

Nicht ganz ohne Hintergedanken hat man auch das Gehirn verpixxelt! Egal, so werden wohl die Pressefotos des Jahres 2030 aussehen, sollten Frauen in der salafistischen Bundesregierung in Berlin überhaupt noch erlaubt sein! TB

Kommentare
(1) Ich finde, sie sollten lieber das ganze Gesicht pixeln!

(2) Auch wenn das alles nur ein Fake ist, finde ich doch die Kommentare sehr, sehr böse – aber gut.

Gott sei Dank erschien sie nicht im Badeanzug am Roten Meer sonst wäre wohl die Bikini-Linie, sprich der ganze Körper verpixelt worden! TQM

Nordkorea

07:57 | uncut-news: Nordkorea im April 2017: Was unsere Medien nicht zeigen

Und das soll jetzt beweisen, das Sozialismus doch funktioniert, oder was? TB

04.05.2017

19:42 I  Foxnews: US aids ISIS, says Afghanistan´s former president

Karzai, US-implementierter Ex-Präsident (bis 2014) erklärt, daß die USA 2015 Daesh gründeten, mit ISIS eine "Liga" bilden und wie etwa US Hubschrauber den ISIS im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet aus der Luft versorgen. 

Interessant, so ein offenes Interview im Hofsender der US-Hawks zu vernehmen! Ich nehme an Killary hätte Karzai dafür schon "gedroned", Mc Cain belässt es bei neuen "Mother Of All Bombs"-Koordinaten auf der Dessertkarte Trump´s, oder er landet in einem lauschigen Käfig in Guantanamo, undankbarer Paschtune! TQM

19:13 I Russia, Iran, Turkey sign agreement on agreement on creation of Syria safe zones

Die Unterzeichner einigten sich darauf Kontrollpunkte in den Zonen einzurichten und die Terrorgruppen von der "moderaten Opposition" zu trennen. 

Interessant was dann mit der US-Zone passiert? Werden dort Schilder für die ISIS-Terroristen angebracht: "ACHTUNG Sie verlassen jetzt die WEST-Zone!"??? TQM

Nachtrag: US-Russia-Syria deescalation agreement

Das heisst wohl, daß Merkel widerwillig die Message in Moskau lancieren durfte, die im nachmaligen Telefonat Putin-Trump fixiert wurde... TQM

Syrien

17:49 I zh: Al-Jazeera Said To Film False Flag Chemical Attack Against Syrian Civilians

One month after Trump flip-flopped on his Syrian position, launching cruise missile strikes on a Syrian airfield as "after dinner entertainment" during Trump's meeting with the Chinese president, just days after declaring he would allow the Syrian people to decide the fate of Assad when another "chemical attack" video emerged at the end of March, a false flag chemical attack against civilians in Syria was reportedly filmed recently by al-Jazeera stringers in Syria.

Around 30 fire engines and ambulances, as well as 70 local residents with children transported from a refugee camp were used in the filming of the Al Jazeera clip across three locations in Idlib province, including Jisr Shughur.

Wir haben diesen Hinweis bereits gestern gebracht. Nun taucht diese Meldung u.a. auch auf zerohedge auf. Man darf gespannt sein. HP

Afganistan

16:35 | tageschau: Der "Schlächter von Kabul" ist wieder da

Mit einem schwerbewaffneten Konvoi ist einer der berüchtigsten Kriegsherren Afghanistans in die Hauptstadt Kabul zurückgekehrt - nach gut 20 Jahren im Exil. Hekmatjar hatte Kabul im Bürgerkrieg wochenlang beschießen lassen. Tausende starben.

Saudi Arabien

14:48 | krone: Absurd: Saudi- Medium pixelt Merkels Haare

Im Königreich Saudi- Arabien herrschen nun mal andere Sitten - das gilt, zumindest im Nachhinein, offenbar auch für die deutsche Bundeskanzlerin. Ein Bild, das auf den ersten Blick aus "saudischen Medien" stammt, macht derzeit jedenfalls im Web die Runde - und zwar weil die Haare der Kanzlerin offensichtlich verpixelt wurden.

Nicht ganz ohne Hintergedanken hat man auch das Gehirn verpixxelt! Egal, so werden wohl die Pressefotos des Jahres 2030 aussehen, sollten Frauen in der salafistischen Bundesregierung in Berlin überhaupt noch erlaubt sein! TB

Kommentare
(1) Ich finde, sie sollten lieber das ganze Gesicht pixeln!

(2) Auch wenn das alles nur ein Fake ist, finde ich doch die Kommentare sehr, sehr böse – aber gut.

Torquemada:

Gott sei Dank erschien sie nicht im Badeanzug am Roten Meer sonst wäre wohl die Bikini-Linie, sprich der ganze Körper verpixelt worden!

Nordkorea

07:57 | uncut-news: Nordkorea im April 2017: Was unsere Medien nicht zeigen

Und das soll jetzt beweisen, das Sozialismus doch funktioniert, oder was? TB

03.05.2017

Syrien

18:37 I voltairenet: Warum hat Trump Schayrat bombardiert?

Entgegen allem Anschein, weit entfernt von einem erratischen Verhalten, versucht die US-Regierung den Rahmen ihrer Außenpolitik festzulegen. Präsident Donald Trump verhandelt mit einem Sprecher des tiefen Staates, der sein Land seit 11. September 2001 regiert. Es scheint, dass sie den Rahmen eines Abkommens gefunden hätten, dessen Einzelheiten noch festzulegen sind. Mitglieder der Verwaltung sollten die neue Außenpolitik des Weißen Hauses, Ende Mai, vor einem Ausschuss des Kongresses klären.

18:33 I konjunktion: Syrien: Bereiten die White Helmets eine weitere False Flag Giftgas-Operation vor?

Mehrere unabhängige Journalisten, die sich vor Ort in Syrien befinden, wie auch die iranische Nachrichtenagentur FARS berichten derzeit über neue Entwicklungen in Syrien, die darauf hindeuten, dass ein neuer False Flag Angriff mit Giftgas bevorstehen könnte, den man dann wiederum der syrischen Regierung in die Schuhe schieben will. Konkret geht es um die vom Westen verharmlosend als Hilfsorganisation bezeichnete „Terrorunterstützungsgruppe“ und dem „Propagandainstrument“ von al-Qaida, den White Helmets (Weiße Helmen). Verschiedene Quellen besagen, dass sich die White Helmets in die Stadt Ariha begeben haben. Ariha befindet sich in der Provinz Idlib und liegt in direkter Nähe zu Khan Sheikhoun, wo der letzte False Flag Giftgasangriff stattfand. Begleitet von Zivilisten, darunter Kindern, sollen die White Helmets laut diesen Quellen dort zum „Zwecke einer erneuten False Flag Operation“ eingetroffen sein.

Nordkorea   USA

13:33 | sputnik: Nordkorea-Problem militärisch lösen? – Das halten Amerikaner davon

Mehr als die Hälfte der Amerikaner befürworten Militärhandlungen gegen Nordkorea, um die Entwicklung dessen Atomprogramms zu stoppen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage des TV-Senders Fox News hervor.

12:20 | sputnik: Raketen und Kampfjets überfliegen Korea

Das chinesische Außenministerium hat die USA und Südkorea am Dienstag dazu aufgerufen, unverzüglich den Aufbau des THAAD-Raketenabwehrsystems zu stoppen, und mit Maßnahmen zum Schutz der eigenen Interessen gedroht. Dies schreibt die russische Zeitung „Kommersant“ am Mittwoch.

10:15 | uncut: Die hinterlistige Politik der USA gegen Nordkorea #nordkorea #usa

Irak

08:56 | sputnik: 16.000 Zivilopfer in Mossul: US-Koalition nimmt keine Rücksicht auf Verluste

Der Einsatz der von den USA angeführten Koalition im irakischen Mossul hat seit dem Beginn im Oktober 2016 etwa 16.000 friedlichen Stadtbewohnern das Leben gekostet, schreibt die Zeitung "Iswestija" am Dienstag unter Berufung auf regierungsnahe Quellen in Bagdad.

12:20 | Kommentar
..als durch Assad + Putin zu Tode gekommene Zivilisten. Ist der Tod durch Amerikaner irgendwie angenehmer????

02.05.2017

Russland   Nordkorea

20:20 | Focus: Südkorea sicher: Kims letzte Rakete sollte Russland treffen

Der Grund dafür soll laut der „Seoul Economy Daily“ die Flugrichtung der Rakete gewesen sein: Denn die steuerte geradewegs auf Russland zu. „Wenn die ballistische Rakete nicht versagt hätte, als sie Richtung Nordosten flog, wäre sie in russischem Gebiet gelandet“, schreibt das Blatt. Um die Beziehung zu Russland nicht zu gefährden, soll das Geschoss jedoch absichtlich zerstört worden sein.

Afganistan

19:56 | Gegenfrage: Zahl ziviler Opfer in Afghanistan auf Rekordhoch – SIGAR

Die Anzahl der getöteten Zivilisten in Afghanistan ist im vergangenen Jahr auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Ganze 11.418 Zivilisten kamen im Jahr 2016 ums Leben.

Venezuela

08:55 | ET: Venezuelas Staatschef will neue Verfassung für sein Land durchsetzen – Opposition: Maduro will „die Verfassung töten“

Venezuelas Staatschef Nicolás Maduro will für sein Land eine neue Verfassung durchsetzen. In Wahrheit wolle Maduro "die Verfassung töten", erklärte jedoch der führende Oppositionspolitiker Henrique Capriles auf Twitter. Die Initiative des Präsidenten sei "Betrug".

Ganz natürlich: Es gibt halt nur 2 Möglichkeiten wie überbordend sozialistische Regime und dadurch die ihnen unterworfenen Gesellschaften enden: Krieg oder Verfassungstod! TB

Nordkorea   USA

16:58 | uncut-news: USA PROVOZIEREN WEITER NORDKOREA

11:46 | t-online:  Nordkorea fühlt sich durch US-Bomber provoziert

Die Flüge zweier US-Bomber über die koreanische Halbinsel bedeuteten eine "rücksichtslose militärische Provokation", kommentierte Nordkoreas Nachrichtenagentur KCNA.


08:01 | spiegel: Trump würde sich mit Kim Jong Un treffen

Ein Treffen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un? Inmitten wachsender Spannungen sagt Donald Trump: "Ich würde mich geehrt fühlen." Offizielle im Weißen Haus pfeifen den Präsidenten jedoch zurück.

Genau solche unkonventionelle "Moves" hatte man sich von Trump erwarten können! Politik einmal ganz anders. Ich werde  aber den Verdacht nicht los, dass Trump auch wegen der Galaparty den Kleinen Dicken Strahlemann aus Fernost treffen möchte. Der ist bekanntlich ja auch kein Kind von Traurigkeit und der würde für seinen Gast eine Party aufstellen, dass es so manchen Urologen das Wasser in die Augen treiben würde! TB

Kommentare zum grünen Kommentar
(1) Hmpft H.TB, das war aber gerade, eine ulitmativ unendliche böse Aussage. Ob Zeus hier seine Freude hätte ? ;-)

Stimmt doch! TB

(2) machen wir ne Konferenz draus. Dick und Doof treffen sich zum bilateralen Fucking for Freedom-Gipfel in Pjöngjang. Wenns hilft zahl ich dem Ami die kleinen Blauen..


08:03 | RT: WikiLeaks deckt Ziele der USA in Ostasien auf: “Wir wollen kein geeintes Korea“

Aus einem geleakten WikiLeaks-Dokument geht hervor, dass die USA nicht an einem vereinigten Korea interessiert sind, da sie sich vor der Wirtschaftsmacht fürchten. Der unsichere Kurs Trumps, seine Unwissenheit über die koreanische Halbinsel und die Drohungen an Nordkorea haben die Stimmung in Südkorea kippen lassen.

08:40 | Kommentar
eine klassische nebelbombe... das ist eben genau DER grund. durch die wiedervereinigung wäre korea enorm wirtschaftlich geschwächt. siehe das was sich deutschland nennen muss.

Stimmt! Ich habs hier schon einmal geschrieben und wiederhole nur kurz: vor 2 Jahren durfte ich einem 6-Mann-Dinner mit dem südkoreanischen Botschafter in Wien beiwohnen. Dieser erzählte uns, dass es international reges Interesse gäbe - vor allem in China - die Koreas zusammenzuführen. Südkorea hat die Lage auch anhand der Deutschland-Vereinigung studiert. Die sind aber zum Schluß gekommen, dass dies unmachbar sei. Die Bevölkerung des armen zu Übernehmenden ist gemessen an der Bevölkerung des reicheren Parts wesentlich zu groß. Zu groß auch ist der Spread zwischen den BIPS der beiden Länder! Würde niemals funktionieren, Südkorea würde vor die Hunde gehen und diese Hunde kann man halt nicht einfach aufessen! TB

01.05.2017

Russland

19:20 | Sputnik: Erster Kater im russischen Syrien-Einsatz – Verteidigungsamt veröffentlicht FOTO

Russlands Verteidigungsministerium hat auf seiner Facebook-Seite ein Foto des ersten Vierbeiners veröffentlicht, der an der Mission der russischen Marine an der syrischen Küste teilgenommen hat. Der Kosename des „heroischen Katers“ blieb jedoch unbekannt.

Mein Lieblingskater ist und bleibt............ Oskar the Bismark Cat! TS

China

18:04 | Report: China Preparing For “Huge Exodus” of North Koreans Fleeing War

China has ordered the “urgent” recruitment of Korean-Chinese interpreters in a town near the North Korean border as Beijing prepares for an onslaught of refugees in the event of a U.S. military strike against Pyongyang.

Japan

17:45 | ET: Nordkorea-Konflikt: Japan schützt erstmals US-Kriegsschiffe

Im Konflikt um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm entsandte Japan erstmals ein Kriegsschiff - den Helikopterträger "Izumo" - zum Schutz seines Verbündeten USA.

Nordkorea

14:05 | RT: Nordkorea deutet weitere Atomtests an

Und wessen Geburtstag wird dann gefeiert? Na hoffentlich kriegen ihre Raketerln dieses Mal auch hoch! TB

17:29 | White Rabbit
Tag der Arbeit in Pjöngjang!


09:46 | Uncut-news: Bilder von Nordkorea, wie wir sie noch nie gesehen haben

Der finnische Journalist Mika Mäkeläinen zeigt uns Bilder von Nordkorea, wie wir sie noch nie gesehen haben.

 

07:29 | Sputnik: „Elendes Ende“: Nordkorea droht mit Versenken von Atom-U-Boot der USA

Sollte Washington seine Provokationen nicht unterlassen, wird die „USS Michigan“, die in die südkoreanische Hafenstadt Busan eingelaufenist, in „Fetzen geschmolzenen Metalls“ verwandelt, berichtet das nordkoreanische Propaganda-Onlinesprachrohr Uriminzokkiri.

Isis USA

09:39 | RT: US-angeführte Anti-IS-Koalition verschuldet mindestens 352 zivile Opfer bei Angriffen seit 2014

Im Kampf der US-geführten Koalition gegen die Extremistenmiliz "Islamischer Staat" im Irak und in Syrien sind seit dem Jahr 2014 mindestens 352 Zivilisten getötet worden. Diese Zahlen teilte die US-Armee am Sonntag mit. 42 Berichte über getötete Zivilisten würden noch geprüft.

Saudi Arabien

08:57 | RT: Trotz Jemen-Krieg weiterhin Unterstützung für Saudi-Arabien: Besuch von Angela Merkel in Dschidda

Bundeskanzlerin Angela Merkel konnte bei ihrem Besuch in Saudi-Arabien ein großes Themenspektrum ansprechen. Dazu gehören vor allem wirtschaftliche Präferenzen für die EU, Aufträge für deutsche Industrie und militärische Kooperation. Bei Politik - Beendigung des Jemen-Krieges und Menschenrechten bliebt nach wie vor sanftes Zureden das diplomatisches Instrument.

passend dazu ...... Saudi-Arabien will keine Waffen aus Deutschland mehr! TS

11:45 | Eri Wahn
Frage an Radio Eriwan: Gibt es einen Unterschied zwischen den Auftritten der Hofnarren des Mittelalters und Frau Merkels Besuch am Königshof in Saudi-Arabien? Im Prinzip nein, aber die Hofnarren des Mittelalters hatten die Aufgabe und das Privileg, dem Herrscher als Einziger die Wahrheit sagen zu dürfen.

Ukraine

08:53 | Sputnik: US-Militärausbilder im Donbass entdeckt – Medien

Aufklärer der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk (LNR) haben im Donbass US-Militärausbilder entdeckt. Diese sollen den ukrainischen Streitkräften das Legen von Minen beibringen, teilte am Sonntag der russische Fernsehsender Swesda unter Verweis auf den Vertreter der LNR-Volksmiliz, Andrej Marotschko, mit.

08:34 | Deutschlandfunk: Warum die Golfstaaten keine Flüchtlinge aufnehmen

Sie sind reich an Bodenschätzen, und sie sind sehr dünn besiedelt. Die arabischen Staaten am Golf könnten viele Flüchtlinge aufnehmen, aber sie tun es nicht. Statt dessen kommen hunderttausende Flüchtlinge aus arabischen oder muslimischen Ländern nach Europa. Warum ist das so?

Kopftuch-Rassisten... TS

Syrien

 

18:59 | sputnik: Vier Zonen in Syrien: Opposition lüftet neuen russischen Vorstoß

Russland hat vorgeschlagen, in Syrien insgesamt vier Zonen zum Spannungsabbau einzurichten. Wie eine anonyme Quelle in der syrischen Opposition am Montag gegenüber RIA Novosti mitteilte, sollen diese Zonen in der Provinz Idlib, nördlich der Stadt Homs, in Ost-Ghuta und im Süden des Landes entstehen.

 

08:25 | RT: Syrische Milizen melden große Erfolge gegen IS nahe Tabka-Staudamm

Syrische Milizen haben nach eigenen Angaben die Terrormiliz "Islamischer Staat" in der Nähe der strategisch wichtigen Stadt Tabka deutlich zurückgedrängt. Man habe sechs weitere Bezirke der Stadt befreit. Die Islamisten würden nur noch den nördlichen Teil der Ortschaft direkt am größten Staudamm Syriens kontrollieren, erklärten die Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) am Sonntag. Zurzeit würden die befreiten Viertel durchkämmt.