07.12.2019

USA   China

09:55 | welt: USA wollen Vergabe von Weltbank-Krediten an China unterbinden

Keine Finanzhilfen für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt: Die Regierung von US-Präsident Donald Trump will China von der Vergabe günstiger Kredite durch die Weltbank abschneiden. „Warum leiht die Weltbank China Geld? Wie kann das sein?“, schrieb Trump am Freitagabend (Ortszeit) auf Twitter. „China hat eine Menge Geld, und wenn sie keines haben, schaffen sie welches.“ Das müsse aufhören.

Trump hat Recht. Die USA haben ja noch nie Geld erzeugt und sind im Weltfinanzsystem so was von benachteiligt - das muß endlich aufhören!
Manchmal möchte man am liebsten in den Chor der Mainstream-Trump-Basher miteinstimmen! TB

15:20 | Die US-Korrespondentin
Pres. Trump hat recht, China ist sehr wohl ein reiches Land und duerfte nach diesen Zahlen eigentlich keinen Kredit benoetigen!
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt 
https://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_der_Volksrepublik_China  

Trotzdem, werte US-Korrespondentin, auch wenns naiv klingt, die USA und niemand anderer hat sich in derartige Dinge nicht einzumischen! Gscheiter wäre, Trump würde zur Auflösung der Weltbank aufrufen! TB

06.12.2019

Ukraine   USA   Deutschland

08:34 | Leser-Zuschrift "Deep State Germany- Hat sich Deutschland eingemischt?"

Der ukrainische Oligarche Oleksandr Onyshchenko wurde am 29. November in Deutschland verhaftet, als er sich darauf vorbereitete, in die USA zu reisen, um über die Korruption der Familie Biden in der Ukraine auszusagen.
Link: https://creativedestructionmedia.com/investigations/2019/12/03/ukrainian-oligarch-heading-to-us-to-testify-on-biden-corruption-arrested-by-soros-controlled-nabu-in-germany/
Hintergrund zur NABU Ukraine (hat nichts mit dem Naturschutzbund Deutschland zu tun):
Link: https://creativedestructionmedia.com/investigations/2019/12/04/ukraine-fires-prosecutor-investigating-burisma-and-hunter-biden-transfers-cases-to-soros-controlled-nabu-for-closure/

Das Traurige daran: zuzutrauen wärs Euch ja! TB

10:22 | Die Zecke
Nein, TB, uns nicht. Nur unserer sogenannten Regierung!

Und von wem wurde (über Umwege) diese gewählt? TB

USA   Deutschland

06:00 | FAZ:  Trump: „Merkel ist wirklich eine fantastische Frau“

Amerikas Präsident äußert sich vor Diplomaten überschwänglich über sein Treffen mit der Kanzlerin beim Nato-Gipfel. Deutschlands UN-Botschafter übt vorsichtige Kritik an der Zahlungsmoral der Amerikaner. merikas Präsident Donald Trump hat trotz seiner Kritik an den seiner Ansicht nach zu geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel gelobt. „Sie ist wirklich eine fantastische Frau“, sagte Trump am Donnerstag bei einem Essen mit Botschaftern der im UN-Sicherheitsrat vertretenen Staaten im Weißen Haus.

Eine sehr interessante Sicht des amerikanischen Präsidenten ...... TS

11:01 | Leser-Kommentar
Sie ist wirklich eine fantastische Frau“ so soll die Aussage von Trump gelautet haben. Mein Sprachverständnis ist beschränkt. Aber es dürfte bekannt sein, dass Ausdrücke immer unterschiedlich verstanden werden können. So gibt das Eigenschaftswort „phantastisch“ zwei Möglichkeiten, die völlig ambivalent verstanden werden können.

Adjektiv 1. 1. bildungssprachlich
von Illusionen, unerfüllbaren Wunschbildern, unwirklichen, oft unklaren Vorstellungen oder Gedanken beherrscht und außerhalb der Wirklichkeit oder im Widerspruch zu ihr stehend "in ihrem Kopf spuken allerlei fantastische Vorstellungen"

2. 2a.umgangssprachlich großartig und begeisternd "ein fantastischer Mensch"
Die bildungssprachliche Bedeutung erscheint mir als das zutreffendste. Die Kunst eines Gesprächs ist, die Wahrheit zu sagen, was der Empfänger als Lob versteht.

Nato

08:47 | Leser-Zuschrift zur NATO-"Wer hat's gesagt?" von gestern

Die Nato ist ja ein Kriegsbündnis geworden. Seit zig Jahren wird ein Land nach dem anderen völkerrechtswidrig überfallen und zerstört. Seit rot-grün das erste Mal regierte, macht Deutschland mit. Das ist natürlich richtigerweise verboten. Das darf man nicht. Deshalb sollte man aus so einem Bündnis austreten. Aber ein Land sollte eine gute Verteidigungsarmee aufbauen. Denn ohne eine gute Verteidigungsarmee ist man bald kein Land mehr. Das ist wohl auch das Ziel der Aussage.

05.12.2019

Deutschland   Nato

17:47 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

"Wir wollen, daß die Bundesrepublik sich der militarisierten Außenpolitik von NATO und der USA entzieht und aus der NATO austritt. Dazu ist es notwendig, mit einseitigen Abrüstungsschritten hier und jetzt zu beginnen." 

( ) JUSO-Bundeskongress 1981
( ) Deutsche Kommunistische Partei (DKP), 1984
( ) Ahlener Programm der CDU (1947)
( ) Wahlprogramm der Grünen (1987)
( ) gemeinsame Erklärung der "Sozialistischen Internationalen" (1982)
( ) Bundeskongress des "Deutschen Gewerkschaftsbundes" (DGB), 1981
( ) Kevin Kühnert, Juso-Chef, SPD (2017)
( ) Deutsche Bischofskonferenz (DBK), 1981
( ) Godesberger Programm der SPD (1959)
( ) ADAC (1980)

Einmal KEINE so blöde Idee der ansonsten mit viel Irrsinn "gesegneten" Truppe! TB

Ukraine   USA

16:03 | cdm: Ukraine Fires Prosecutor Investigating Burisma And Hunter Biden, Transfers Cases To Soros-Controlled NABU For Closure

Die Ukraine hat den Staatsanwalt, der gegen Hunter Biden und Burisma ermittelt, entlassen und die Verantwortung zur Beseitigung an das von Soros kontrollierte „National Anti-Corruption Bureau“ (NABU) übertragen. Dies ist derselbe NABU, der von Artem Sytnyk angeführt wurde. Es wurde auf Band festgehalten, als er damit prahlte, der Clinton-Kampagne bei den Wahlen 2016 zu helfen, Donald Trump in Misskredit zu bringen.

... und Trump erhält wegen der Ukraine-Politik ein Impeachment verfahren! TB

Kommentar des Einsenders
in der Ukraine wiederholt sich die „alte Nummer“. Der in der Sache „Hunter Biden“ ermittelnde Staatsanwalt wurde gefeuert - wegen angeblicher „Korruptionsvorwürfe“ - ein George Soros-Mann wurde eingesetzt, wahrscheinlich, um Hunter Biden rein zu waschen.
Wir leben in der besten aller guten Welten:


15:32 I vn: Multilateralismus oder Völkerrecht?

Anders als es die gängige Meinung sieht, steht der von den Europäern geförderte Multilateralismus nicht im Gegensatz zu dem heute von den Vereinigten Staaten praktizierten Bilateralismus, sondern im Gegensatz zum Völkerrecht. Das von Präsident Emmanuel Macron organisierte "Pariser Friedensforum" hat nicht die Erarbeitung einer Methode zur Konfliktverhütung ermöglicht, sondern nur zu dem Versuch geführt, die Reste von vier Jahrhunderten europäischer Hegemonie zu retten.

Interessante Analyse. Nur: es gilt das Recht des Stärkeren, alles andere fällt unter Markting. HP

13:03 | nzz: Eine Seidenstrasse für den Balkan

China kauft sich in Südosteuropa ein. Nirgendwo sonst zeigt sich das so stark wie in Serbien. Peking stellt Milliarden für den Bau von Brücken, Autobahnen und Kraftwerken zur Verfügung. Welche politischen Folgen hat das?

Mehrfach habe ich schon gehört, dass chinesische Investoren auch deswegen beliebt sind, weil China an seine Investitionstätigkeit bzw. seine Kreditvergabe keine nicht-fianziellen Bedingugen knüpft, während die EU ihre - zweifelhaften - weltanschaulichen Positionen wie LGBTQ-Rechte und das Recht auf Abtreibung mitunter an den Geldfluß knüpft. Für die EU in ihrer moralischen Selbstüberhöhung ist Außenpolitik und damit auch Außenwirtschaftspolitik vornehmlich ein Mittel, um oberlehrerhaft jedem Winkel der Welt zu erklären, was angeblich richtig ist. China ist da wesentlich pragmatischer und agiert so, wie man in der "Anarchie der Weltpolitik" auftreten muß: als beiharter Vertreter eigener Interessen. AÖ

04.12.2019

Nato

20:00 | BAZ:  Lästern hier Macron, Trudeau und Co. über Trump?

Ein Video vom Nato-Gipfel zeigt, wie sich mehrere Staatschefs angeregt und ungehemmt unterhalten – offenbar über den US-Präsidenten. Haben sich mehrere Staats- und Regierungschefs bei einem Empfang im Buckingham-Palast gemeinsam über US-Präsident Donald Trump lustig gemacht? Danach sieht es zumindest auf einem Video mit Gesprächsfetzen zwischen dem kanadischen Regierungschef Justin Trudeau, Grossbritanniens Premier Boris Johnson und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron vom Nato-Gipfel in London aus.

Die Reaktion Trumps wird sicher nicht so lustig für die Herrschaften sein ...... soviel ist mal sicher. TS

Deutschland   Russland

19:23 | Sputnik:  So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter aus Deutschland kommentiert und dabei Moskau fehlende Unterstützung bei der Aufklärung des Mordes an einem Georgier vorgeworfen.

Welche Beweise hat Deutschland? Wieso werden die nicht vorgelegt?  TS

19:52 | Die Leseratte:
Weil Beweise für beliebige Anschuldigungen gegen Russland nicht erforderlich sind, Russland ist automatisch schuld. Oder haben die Briten bisher einen einzigen Beweis vorgelegt im Skripal-Fall, oder die Niederländer zum Abschuss von MH17? Die simple Behauptung "Der Russe wars" reicht!

Nato   Deutschland

14:58 | pps: US-Kriegskoalition entscheidet über Merkel

Welche Regierung tatsächlich in Berlin herrscht, das entscheide jedoch die US-Kriegskoalition, sagt Willy Wimmer, ein Urgestein der CDU, für die er 33 Jahre lang im Deutschen Bundestag saß, darunter als verteidigungspolitischer Sprecher der Fraktion.
Mit Willy Wimmer habe ich am Dienstag über den anstehenden SPD-Parteitag gesprochen, über die entleerte CDU, das Diktat der USA über die deutsche Politik und die NATO.

Nato

16:25 | washingtonexaminer: Trump abandons planned press conference after other leaders ridicule him

Präsident Trump unterbrach seine Teilnahme an einem Treffen der NATO-Führer am Mittwochnachmittag und sagte eine geplante Pressekonferenz ab, nachdem andere Führer vor der Kamera über seine ausgedehnten Fragen- und Antwortsitzungen mit Journalisten gekichert hatten. Stattdessen twitterte Trump, dass seine Treffen mit Dänemark und Italien nach zwei erfolgreichen Tagen seine letzten Ereignisse sein würden. "Wir werden am Ende der NATO keine Pressekonferenz abhalten, weil wir in den letzten zwei Tagen so viele Pressekonferenzen abgehalten haben", schrieb er. "Sicheres Reisen für alle!"

06:23 | Focus:  Trump irritiert Macron erst mit IS-Frage - und verspottet ihn für Antwort

Kuriose Szene am Rande des Nato-Gipfels in London. Als es um die Rückführung von IS-Kämpfern in ihre Heimatländer geht, fragt der US-Präsident den französischen Präsidenten plötzlich, ob er denn „ein paar nette IS-Kämpfer“ haben wolle. Der französische Staatschef schaute kurz irritiert, dann holte er zu einer ausführlichen Antwort aus.

 Trump wirkt .... er bringt es wenigstens auf den Punkt. Ohhhh, wie haben die Gutmenschen über Guantanamo protestiert bis Obama kam und der wollte dieses Lager ja schließen ..... das Ende der Geschichte kennt man, es gibt kein Ende. TS

03.12.2019

USA  China

08:45 | asiatimes: Hong Kong: A different kind of Cold War

Former US secretary of state Henry Kissinger believes the US-China rivalry has entered dangerous waters.

Allein, die USA wollen, jedenfalls unter Trump, nicht mehr die herausragende Weltmacht sein, zum Teil auch deswegen, weil sie es nicht mehr können. Denn unbeschadet der weiterhin bestehenden militärischen Übermacht verändern die aufstrebenden Wirtschaftsnationen natürlich langfristig auch die militärische und diplomatische Machtbalance. Dagegen ist militärisch kein Kraut gewachsen, eher sollten gezielte Nadelstiche dabei erfolgreich sein, diesen Aufstieg zu erschweren und die Machthaber von rivalisierenden Staaten mit diesen vorsätzlich gelegten Brandherden zu beschäftigen, womöglich auch zu diskreditieren. AÖ