24.01.2020

Syrien

15:00 | NTV:  Weißhelme filmen Abwurf von "Terrorwaffe"

Fassbomben gelten als Terrorwaffen und sind in Syrien seit 2014 verboten. Vollgepackt mit Metallteilen richten sie verheerende Vernichtung an. Syriens Regierungstruppen streiten den Einsatz ab. Die Hilfsorganisation Weißhelme dokumentiert nun aber wohl einen Abwurf.

Leser Beitrag:
das versucht doch jemand auf Teufel kommt raus n großen Krieg vom Zaune zu brechen -> grad bei ntv !!!! Mannoman - und sicher nicht von Assad, ganz zu schweigen, von wann die Aufnahme ist

Libyen   Tuerkei

07:06 | rt:  Kampf um Libyen: Erdoğan zahlt syrischen Söldnern bis zu 2.000 US-Dollar für Kampfeinsatz

Die Berliner Libyen-Konferenz liegt noch keine Woche zurück und die Bundesregierung sprach von beachtlichen Fortschritten, die auf dem Weg zum Frieden erreicht worden seien. Nun schickt die Türkei tausende Söldner in das libysche Kampfgebiet. Der Sold kann sich sehen lassen.

So ein Söldner ist teuer ...... und Deutschland zahlt! TS

09:20 | Leser-Kommentar
rechnen wir mal 2000 Söldner x 6Monate x 2000$ = 24 Mio $ das ist nicht viel! Und im günstigsten Fall - nur ein Frachtflug zurück....

23.01.2020

18:21 | konjunktion: Atomwaffenstreit: Nord-Korea kündigt Gespräche auf – Trumps Einigung damit gescheitert

Wie ich in meinem Artikel Nord-Korea: Warum die Friedensgespräche scheitern werden – Syrien und der Iran als Fallbeispiele vom Mai 2018 vorhergesagt habe, dienten die Gespräche mit Nord-Korea und eine angebliche Einigung im Atomwaffenstreit der reinen Ablenkung und waren von Anfang an eine reine Farce – gewollt und gesteuert durch die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE). Die angeblich angedachte Einigung beruhte auf der Behauptung, dass Nord-Korea vollumfänglich seine Atomwaffen aufgibt, was von Anfang an eine absurde Vorstellung war. Nord-Korea wird aber NIEMALS seine Nuklearwaffen abgeben, daher waren die Gespräche von Start weg zum Scheitern verurteilt.

Ich schätze konjunktion als sehr gutes Analyse- und Horizonterweiterungstool. Dennoch wage ich zu behaupten, dass die hiermit irren. Nord-Korea halte ich für nicht imstande, dass die selbst eine Atombombe bauen können. Wir gehen davon aus, dass die - wenn sie überhaupt über Waffen dieser Größenordnung verfügen - von den Amerikanern haben, damit die Bedrohungslage aufrechterhalten werden kann und das Pentagon weiter mit Kohle versorgt werden muss. Allein ein Vergleich von N und S-Korea bei Nacht (Bild unten) zeigt, die haben nicht mal genügend Strom bzw. Infrastruktur, dass dort irgendwas leuchtet - geschweige denn eine Atomraketen-Infrastruktur! TB

Bildschirmfoto 2020 01 23 um 18.22.48

19:01 | Leser-Kommentar
Ich verstehe nicht was Sie damit sagen wollen werter H.TB. Für A-Waffen braucht man das spaltbare Material und einen Bauplan und Leute welche das durchführen können. Russland zündetete seine A-Bombe am 29.08.1949. Wäre aber Spekulation sicher schon früher dazu fähig gewesen, man wollte halt sicher gehen. Ich nehm auch an, das N-Korea Handwerker hat, die sowas zusammenbauen können.

Ist es nocht enorm aufwendig solch Atombomben dauerhaft einsatzbereit zu halten? TB

Zudem wenn man wenig Licht sieht, heisst das noch lange nicht, das es nicht vorhanden ist bzw. Strom. Das sie mit Raketen schießen können, ist wohl bekannt. Worum es wohl geht ist eher der Umstand, ob man sie einsetzen will, weil es eine "Endschlag-Waffe" ist. Dazu braucht man auch keine Raketen-Infrastrukur. Denn diese Bomben kann man eigentlich überall zünden, da gibt es viel Wege. Wichtig dazu wäre, das die Sprengköpfe eine gute externe Abschirmung haben, bis sie zum Einsatz kommen. Und inwieweit China verdeckt die Finger drin hat, weiss ebenfalls kein normaler Bürger usw. Wir wissen doch, heutzutage ist nichts, wie es nach Aussen scheint.

Dass wir nix wissen und die Rolle des dauerlächelnden Rocket-man niemals ganz durchschauen werden, dessen bin ich mir sicher! TB

19:19 | Leser-Kommentar
Vielleicht hilft hier ein geschichtlicher Rückblick.
https://www.atomwaffena-z.info/heute/atomwaffenstaaten/nordkorea.html 

Saudi Arabien   Iran

11:52 | cash: Saudi-Arabien und Iran bereit zu Gesprächen

Die iranische Regierung hat nach den Worten von Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif Interesse an Gesprächen mit Saudi-Arabien über eine Entspannung zwischen den zerstrittenen Nachbarstaaten. Zuvor hatte es entsprechende Signale aus Riad gegeben. "Iran ist ebenfalls an Gesprächen mit seinen Nachbarn interessiert", sagte Sarif laut Aussenamtssprecher Abbas Mussawi am Mittwoch. "Wir heissen jeden Schritt willkommen, der den Menschen der Region wieder Hoffnung auf Stabilität und Aufschwung bringt."

DER Alptraum der "westlichen Wertegemeinschaft" Schiiten und Sunniten ziehen plötzlich an einem Strang! Würde geostrategisch eine ganz neue Dimension eröffnen! TB

Kommentar des Einsenders
Ein Zusammengehen der beiden Ländern oder auch nur eine Toleranz der beiden Religions-Richtungen, würde etwas entstehen lassen, was man schlicht eine grosse regionale Macht nennen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass das gewissen Interessierten kaum gefällt. Mich würde es nicht wundern, wenn da plötzlich wieder Attentate oder Angriffe in saudischen Ölgebieten passieren. „Selbstverständlich durch den Iran“.

Russland   Syrien   USA

05:56 | zerohedge:   US Troops Seen Blocking Russians From Syrian Oilfields In Series Of Dangerous Standoffs

Ein weiterer gefährlicher Vorfall zwischen amerikanischen und russischen Streitkräften, die in Syrien operieren, hat sich seit Samstag in der Nähe von wichtigen Ölanlagen ereignet. "Dies ist der dritte Vorfall innerhalb einer Woche", sagte ein lokaler Reporter VOA in einem alarmierenden Bericht.

Präsident Trump sagte am Mittwoch vor Reportern am Rande des Weltwirtschaftsforums (WEF): “But very importantly, as you know, we have the oil. And we left soldiers for the oil, because we take the oil and we’re working on that, and we have it very nicely secured.” ... damit sind die Fakten geschaffen und daran wird es nichts mehr zu rütteln geben. TS

22.01.2020

Israel   Frankreich

Krone:   Macron: Wildes Wortgefecht mit Israels Polizei

Beim Israel-Besuch des französischen Präsidenten Emmanuel Macron ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Macron geriet am Mittwoch in der Jerusalemer Altstadt mit israelischen Polizisten aneinander, die ihn nicht in die St.-Anna-Kirche eintreten lassen wollten. „Mir gefällt nicht, was Sie vor mir gemacht haben“, schrie Macron auf Englisch einen Polizisten an, der sich vor ihm aufgebaut hatte.

Sympathie-Gelbweste oder einfach .... Du bist mir Wurscht!  TS

Nato

11:03 | KenFM: Ein hirntoter Moloch namens Nato

Weil aktuelle Umfrageergebnisse stets mit Vorsicht zu genießen sind, nehmen wir zuerst eines aus der Vergangenheit (1). 2015 sagten 58 Prozent im Lande, dass Deutschland im Falle eines “ernsthaften militärischen Konflikts” zwischen Russland und einem benachbarten Nato-Land dem Verbündeten nicht militärisch zur Hilfe kommen sollte. Auch in anderen Ländern war die Bereitschaft der in Artikel 5 des Nato-Vertrags festgelegten Beistandsverpflichtung nachzukommen nicht sehr hoch, nirgends jedoch war die Skepsis gegenüber der Nato stärker als in Deutschland.

An dieser Stelle sei unbedingt noch einmal mein Kommentar vom 19.1. (in dieser Rubrik) erwähnt
Deutschlands jährliche NATO- Beiträge (320 Mio) liegen ca 100 Mio höher als jene der Engländer (215) und Franzosen (230) - das Mitspracherecht gefühlt 100 % unter jenem der genannten Länder! TB

Saudi Arabien

08:10 | ntv:  Saudis sollen Bezos' Telefon gehackt haben

Bereits im März berichtet Jeff Bezos von einem Hackerangriff auf sein Telefon. Intime Nachrichten und Bilder landen bei einem Boulevardblatt, verantwortlich soll laut dem Amazon-Chef Saudi-Arabien sein. Nun kommt heraus: Die ursächliche Schadnachricht kam womöglich vom Kronprinzen persönlich.

Deutschland   Nato

07:03 | Welt:  Deutschland meldet der Nato Fantasietruppen und Papiertiger

Nach der Libyen-Konferenz diskutiert die Politik über eine neue Bundeswehrmission. Doch die militärischen Ressourcen sind knapp. Die Regierung schafft es nicht einmal, ihre Zusagen an die Nato einzuhalten. Im Sog der Libyen-Konferenz wird im Berliner Politikbetrieb munter über neue Einsatzaufgaben für die Bundeswehr spekuliert.

..... Steiner wird kommen!  TS

21.01.2020

Iran  USA

16:52 | voltairenet: Irans Abgleiten in das Verhalten der USA und Israels must read

Über die Kraftprobe zwischen Washington und Teheran hinaus, hebt Thierry Meyssan die tiefgreifende Veränderung des iranischen Verhaltens hervor. Dieses Land, das einst die Achtung des Völkerrechts sehr ernst nahm, ignoriert es heute und schließt sich den Vereinigten Staaten und Israel an, die es nie akzeptiert haben.

Dazu mehr als passend - infosperber: Die USA entscheiden selber, was im Völkerrecht gilt! TB

16:41 | sputnik: US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau

Die Leseratte
Ist zwar keine Entschuldigung, aber zumindest eine mögliche Erklärung für die Nervosität der iranischen Abwehr: Russland hat einige Stunden nach der Tötung von Soleimani mindestens 6 amerikanische F-35-Jäger unmittelbar an der iranischen Grenze gesichtet, weshalb die Iraner mit einem Vergeltungsschlag der USA rechneten. Vielleicht sollte man besser fragen, warum in einer solchen Situation überhaupt zivilen Verkehrsflugzeugen die Starterlaubnis gegeben wurde.

Irak

06:53 | Krone:  Mehrere Raketen nahe US-Botschaft eingeschlagen

In der schwer bewachten Grünen Zone in Baghdad, in der unter anderem die befestigte US-Botschaft ihren Standort hat, ist es Montag Nacht zu mehreren Explosionen nach Raketeneinschlägen gekommen. Woher die Flugkörper kamen ist noch unklar. Berichte über Todesopfer oder Verletzte gab es zunächst nicht.

14:29 | Leser-Kommentar
Hm, da war die alte V1 usw. sicherlich zielgenauer, (Spekualtion) und jetzt 80 Jahre später klappt es auf gewissen Ebenen immer noch nicht. Doch Hauptsache es war angeblich eine Rakete. Haben die Angreifen keine Mörser oder höher, wenn sie denn mit Raketen schießen können ? Mörser, diese Waffen hatten eine effektive Reichweite von lediglich 2.000 Meter. Der M224-Mörser ist kompatibel mit der alten Munition, primär ist er aber für längere Munition mit höherer Reichweite bis 3.500 m ausgelegt. Und ja, wo kamen sie her, um so weiter weg, um so besser mus das Zielsystem sein, selbst wenn nicht genau trifft. Und einen Abschussort braucht man genauso, wie Kanonen. Ausser dieser wäre aus der Luft. Das könnten Drohnen sein, doch auch hier, warum
schießen die dann so ungeau ? Für mich ist das inzwischen vera. hoch drei. Da meist vorbei geschossen wird. Und das eine solche Rakete vielleicht einen Sprengkopf hat, muss man dies noch betonen, oder waren es vergessene Silvesterraketen ?
Fragen über Fragen doch the Show must go on.

20.01.2020

Japan   Russland

14:45 | nf: In Japan kündigten sie die Absicht an, einen Friedensvertrag mit Russland abzuschließen

Premierminister Japans, Shinzō Abe, sagte, dass Tokio einen Friedensvertrag mit Moskau abschließen will.

Das hatte der japanische Premier schon im Sommer 2018, und ziemlich exakt vor einem Jahr (22.1.19) auch geplant - nur wurde nie was draus.
Wir erinnern uns - es geht um die Kurilen! TB

Libyen

14:42 | anti-spiegel: Was bedeutet die Einigung auf der Libyen-Konferenz tatsächlich?

Man muss wissen, dass die Konfliktparteien nicht einmal direkt miteinander gesprochen haben. Schon eine Woche zuvor bei einem Treffen in Moskau waren die Delegationen in verschiedenen Räumen und russische Diplomaten mussten hin- und herlaufen, um die jeweiligen Positionen der anderen Seite mitzuteilen. Sarradsch, der Chef der international anerkannten libyschen Regierung lehnt es ab, mit seinem Kontrahenten Haftar persönlich zu sprechen. Und Haftar hatte Moskau noch verlassen, ohne eine gemeinsame Erklärung zu unterzeichnen.

07:02 | FAZ: Fünfzig Punkte für den Frieden in Libyen

Dass zum diplomatischen Besteck einer Krisenkonferenz nicht nur Vorbereitungsgespräche, Verhandlungsgeschick, Geduld und Argumentationsdruck gehören können, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel am Sonntagnachmittag in Berlin erfahren. Fünfzehnmal musste die Kanzlerin in den Innenhof ihres Amtssitzes treten, um die Staats- und Regierungschefs jener Länder mit Händedruck willkommen zu heißen, die auf deutsches Bestreben hin einen Weg vereinbaren sollten, auf dem der von Bürgerkrieg und Machtkonkurrenz zerrissene Krisenherd Libyen stabilisiert werden soll.

.... Hauch von Nichts. Die Söldner werden durch reguläre Truppen ersetzt. TS

19.01.2020

Libyen

11:38 | Leser-Zuschirft "Wessen Interessen läuft eine Beilegung des Bürgerkriegs in Libyen zuwider?"

An der Libyen-Konferenz in Berlin werden viele Politiker erwartet. Was genau nicht erwartet wird, ist ein bedeutendes Ergebnis.
Unter dem Begriff „Konferenz“ versteht man außer langen Beratungen keine entscheidenden und blitzschnellen Änderungen. Das gilt auch für den Gewaltkonflikt in Libyen, in den diametral entgegengesetzte Interessen von internationalen Akteuren so eng miteinander verschlungen sind, dass es absolut unmöglich ist, diesen Gordischen Knoten unbeschadet durchzuhauen. Die Situation wird dadurch erschwert, dass nicht alle eine friedliche Beendigung des Bürgerkriegs wünschen und für weitere Eskalation sorgen.
In Europa erwartete man, dass General Khalifa Haftar sich gegen den anerkannten Ministerpräsidenten al-Sarradsch den Sieg erkämpft und schließlich Stabilisierung auf die Nahost-Bühne bringt. Jedoch fand al-Sarradsch in Ankara einen tätigen, aber eigennützigen Verteidiger.
Wenn ein Anführer im Nahost verliert die Macht, setzt er seinen Kopf aufs Spiel. Der libysche Regierungschef ist fast gescheitert, jetzt aber hat er eine reale Möglichkeit, mit der militärischen Unterstützung des türkischen Präsidenten davonzukommen und an der Macht festzuhalten. Diesen Zwecken dient auch seine Forderung der internationalen Schutztruppen unter dem Dach der Vereinten Nationen für sein Land. Was die Türkei selbst anbetrifft, sichern ihre Erdölunternehmen in Libyen und das jüngst abgeschlossene Abkommen über Seegrenzen im östlichen Mittelmeer Finanzinteressen von Erdogan und seiner Familie unter dem erhabenen Motto "Schutz der libyschen Zivilbevölkerung und Stabilisierung der Lage im Nahost". Um mit den beiden Füßen auf der libyschen Küste zu stehen, sandte Erdogan bereits seine syrischen Söldner nach dem Land und ließ das Parlament den Weg zur Truppenstationierung ebnen.
Die Eskalation des Konflikts in Libyen ist höchstwahrscheinlich unvermeidlich trotz der deutschen Bemühungen, alle internationalen Akteuren an einen Tisch zu bringen. Erdogan lässt sich keinen Gewinn entgehen. Seinen Finanzinteressen widerstehen aber nicht nur die USA und die UN, die gegen die ausländischen Truppen im Land auftreten, sondern auch eine viel gewaltigere Macht. Sie ist General Haftar mit den Puppenspielern den Vereinigten Arabischen Emiraten, Saudi-Arabien, Ägypten, Frankreich und Russland hinter sich.
Die Situation dürfte einen neuen Zuzug von Flüchtlingen nach Europa und Aufstieg von Terrorismus im Nahost verursachen. Immer schlimmer ist es, dass die syrischen Kämpfer in Libyen, die Ankara zu Dienen stehen und die für ihren radikalen Islamismus und zahlreichen Gräueltaten berüchtigt sind, den endlosen Krieg aufgeben und unter Flüchtlingen nach Europa auch kommen können.
Eine totale Bestimmtheit, dass die Libyen-Konferenz einen bedeutenden Erfolg bringt, gibt es nicht, da niemand will in facto verhandeln. Wirksam wäre es diejenigen zu isolieren, die Zwietracht stiften, vor allem die Türkei. Europa hat Ankara etwas zu anbieten, um die Türkei zu besänftigen und die Gefahr einer neuen Flüchtlingswelle zu vorbeugen.

Deutschland   Nato

09:05 | anti-spiegel: Defender 2020: Größtes US-Manöver seit 25 Jahren und Deutschland bezahlt die Rechnung

Demnächst beginnt das US-Manöver Defender 2020. In diesem größten Manöver in Europa seit 25 Jahren trainieren die USA den Krieg gegen Russland und Deutschland ist die wichtigste Drehscheibe.

Deutschlands jährliche NATO- Beiträge (320 Mio) liegen ca 100 Mio höher als jene der Engländer (215) und Franzosen (230) - das Mitspracherecht gefühlt 100 % unter jenem der genannten Länder! TB

12:26 | Leser-Kommentar
Wundert mich nicht sonderlich. Vielleicht ist das ein gewisser Risikoaufschlag, da sich die Nato nicht sicher sicher ist, ob es BW überhaupt noch gibt bzw. Einsatzfähig ist. Denn Schützenpanzer schwangerengerecht umzubauen usw. könnte vielleicht doch einen gewissen Argwohn hervorrufen.

14:14 | Leser-Zuschrift
Was spräche eigentlich gegen einen gepflegten show down?
Der Kampfwert und insbesondere die Kampfmoral der Truppen der Russischen Föderation sind deutlich höher zu bewerten als der Yankee-Globalisten NATO und der durchgegenderten Bunzelwehr. Die würden dann ´mal so richtig einen auf die Schnauze bekommen. Kollateral Schäden (insbesondere hell-Deutsche und bevorzugt neu-Deutsche) könnte man billigend in Kauf nehmen. Die Deagel-Liste muß ja schließlich abgearbeitet werden. Angenehmer Nebeneffekt: Die EU würde parallel zerbröseln. Alles in allem gar keine so schlechten Perspektiven.
Jruß aus der BäähÄÄhrDäää

16:23 | Leser-Kommentar
Vielleicht wäre es auch hier langsam mal an der Zeit, außerhalb der Box zu denken! Ich glaube und denke, die alten Betrachtungs- und Denkweisen bzgl. Feind Russland-USA haben sich mittlerweile überholt, Putin, Trump und Xi sind sich einig und wie ich schon einmal erwähnte, gehen wir in eine NEUE ZEIT.
Weder Trumo noch Putin sind an Krieg interessiert, dies sollte doch mittlerweile ersichtlich sein.
Defender Europe 2020 ist, wie der Name schon sagt, genau darauf ausgelegt. Wenn man weiß, dass der Versailler Vertrag erloschen ist und die BRD damit obsolet und wenn man weiß, was seit 2015 in Europa abgeht, dann weiß man doch auch, wofür Defender 2020 steht, oder nicht?
Weder Putin noch Trump sind daran interessiert die letzte Deep State Hochburg in Europa aufrecht zu erhalten!
Von daher denke ich, daß Deutschland seine Souveränität nach Unterzeichnung des Friedensvertrages durch Georg Friedrich Prinz von Preussen (Rechtsnachfolger des letzten deutschen Kaisers) zurück erhalten wird und in die alten Statuten des deutschen Reiches von 1918 zurück versetzt wird. Das heißt, das auch das ganze Elend für uns, durch die minderbemittelte und DS geführte BRD Regierung ein Ende findet, da diese ebenfalls obsolet ist/wird (wie auch von Hans-Georg Maaßen in seinem NeujahrsTweet angekündigt). Ob wir dann eine Monarchie erhalten oder welche Regierungsform, muss man wohl abwarten.
Dazu kommen unsere durch diese Regierung seit 2015 herbeigeführten gravierenden Probleme mit der Neubevölkerung in Europa und voilá - dann braucht man im Grunde nur noch 1+1 zusammen zählen und es erschließt sich, wofür das „größte Manöver seit 25 Jahren“ DEFENDER EUROPE 2020, steht. Meine Meinung, outside the box..

17:53 | Leser-Kommentare zum Kommentar von 16:23
(1) Die Kunde hört ich wohl, doch allein mir fehlt der Glaube

(2) Werter Leser, wir sprechen hier von 37 Tsd Soldaten, weder von 370 Tsd oder 3 Millionen + XX. Wenn man die Logistik usw. mit eingerechnet ist, haben wir positiv angenommen 3 Divisionen. Ob man Deutschland damit zu einer anderen Demokratie oder sogar Monarchie bringen kann, halte ich für Anspruchvoll. Hier mal ein Auslfug in die Vergangenheit:
https://www.dw.com/de/die-us-armee-in-deutschland-zahlen-und-fakten/a-50151636
Insbesondere während der von 1945 bis 1955 andauernden alliierten Besatzungszeit nach dem Zweiten Weltkrieg waren rund 400.000 ausländische Soldaten in Deutschland stationiert, die Hälfte von ihnen Amerikaner.
Das ergibt deshalb einen gewissen schwarzen Humor Faktor, unabhängig davon ob die Nato Defender Europe (Europa verteidigen) Europa schützen will, oder damit Stärke ausdrücken. Hier die offizielle Truppenstärke https://de.statista.com/statistik/daten/studie/36470/umfrage/die-groessten-armeen-weltweit-nach-aktiver-truppenstaerke/
Russland hat über eine Million Soldaten unter Waffen. Und inzwischen eine hervorragende Militär-Ausrüstung, ob nun zu Land, Luft oder See.
Wenn wir fiktiv annehmen, der Russe wollte uns angreifen, würde er uns in sehr realtiv kurzer Zeit überrollen bzw. erobern. Immer unter Vorbehalt rein konventionell. Was wir sehen ist anderes als eine große Hollywood Show, welche viel Geld kostet. Irgendwie faszinierend.

(3) Die Leserin von 16:23 antwortet auf (2): sicherlich erinnern Sie sich, dass Putin sein Wostock Manöver mit 300.000 Mann unter Waffen mit der Beteiligung Chinas bereits 2018 durchführte. Wie ich schon sagte, sind sich Putin, Trump und Xi einig und keiner von ihnen ist an einer Islamisierung Europas interessiert. Man braucht Deutschland (Deutsches Reich) und die Deutschen für die Zukunfstpläne der künftigen Weltenlenker. Von daher dürfen Sie davon ausgehen, dass nicht nur der amerikanische Nachschub gesichert ist, sondern auch Russland Gewehr bei Fuß steht. Es ist überhaupt kein Problem, innerster kürzester Zeit diese 300.000 Mann aus Russland zu mobilisieren - denn wie schon gesagt, Putin und Trump...

(4) Nukleus: Der Kommentar ist reine Tagträumerei, weil man hier den deutschen Deppen einfach ausklammert. Der normale Deutsche hat gar nichts auf dem Schirm und würde lieber sterben, als seinen Status Quo aufzugeben und damit zugeben eine Lüge gelebt zu haben, das die „Reichsbürger“ ja doch recht hatten. Da kursieren wieder Dinge im Internet, man würde jede Menge Amis in Polen stationieren, damit man die deutschen Gebiete wieder zurück geben kann, sozusagen als Ordnungsmacht.
Das Märchen von der deutschen Souveränität ist und bleibt ein Märchen. Sagt mal euren Nachbar, bald werden wir wieder eine Monarchie haben. Das neuste Kaninchen, der globale Prädiktor. Ausnahmslos alle, welche hier von kommenden Aufstieg und bald wird es besser...also alle die die Menschen zum warten aufrufen, es würde bald besser, sind Feinde der Menschen.
Hier wird wieder mal ganz großes Theater gespielt und es wird ein Changeprozess (Russland mit den Rücktritten) zelebriert, der die Menschen nur in ihrer passiven Haltung zementieren will. Es dreht sich einfach nur das Posten-Karussell und die Menschen denken, oh, es verändert sich etwas. Trump hat rein gar nichts verändert, alles nur reine aufgesetzte Kosmetik, um die Menschen in Passivität zu halten.
Ja, wartet alle auf euren Messias und irgendwann kommt am Ende die Kiste und nichts hat sich jemals geändert. Da gab es mal einige „interessante Weltnetzseiten“, welche immer Aktionen der Reichsdeutschen mit ihren Flugscheiben gesehen haben. Tja, die sind jetzt alle verstorben, weil diese sich halt auf die Reichsdeutschen verlassen haben. Und jetzt verlässt man sich wieder auf irgend welche Heilsbringer....hat die Dummheit je ein Ende.

(5) Die Leserin von 16:23 zu Nukleus: ein bisschen kann ich Ihre Frustration ja nachvollziehen und meinetwegen auch den Pessimismus. Das am Ende die Kiste steht ist wohl allerdings unbestreitbar, über den Rest ließe sich aber diskutieren. Es gibt doch schon heute täglich immer mehr Menschen, die sich des Systems bewusst werden und auch erkennen, dass eine Lüge gelebt wurde. Vlt noch nicht die Masse, das kann sein, aber die Masse wird tun was sie immer tat und dem nächsten Führer (ob Monarch oder was auch immer) hinterherlaufen. Die 2015 er Problematik steht vielen sonst wo und ich denke nicht, dass der deutsche Michel die Verdrängung befürwortet genauso wenig wie die programmierte zusehende Verarmung. Auch wenn es ohne Zweifel viele gibt die das immer noch nicht erkannt haben.
Messias Phantasien gebe ich mich nicht hin, auf den warte ich auch nicht und ich bin mir durchaus bewusst, dass ich hier so oder so nicht lebend raus komme (Kiste). Aber wenn man Geopolitik verfolgt, des Lesens und Schreibens mächtig ist, seine Gehirnwindungen zum Denken benutzt, den weltweiten Bewusstseinswandel mit einbezieht, ein wenig von Quantenphysik versteht und dem morphogenetischen Feld, die Tagespolitik nicht im Mainstream verfolgt (erst nach dem Ende der BRD wieder) ….dann kommt man eben zu solchen Schlußfolgerungen.
Man kann natürlich auch immer im alten Quark verharren und sich denken „scheißegal, es ändert sich ja doch nichts“…dann gibt man eben diese Energie nach außen ab und ins Feld, ob das dann unbedingt ziehlführend ist, weiß ich nicht ;-) ….also erlauben Sie doch einfach Ihrem Geist sich zu öffnen und vorbehaltlos einmal alle Möglichkeiten durchzuspielen (ohne Flugscheiben ;-)).

18.01.2020

19:32 | anti-spiegel: Syrien: Deutsche Medien verschweigen Angriffe von Al-Kaida-Islamisten auf Zivilisten

In Deutschland wird immer mal wieder über die Situation in Idlib berichtet. Idlib ist die nordöstlichste Provinz Syriens und wird von Islamisten eines Al-Kaida-Ablegers gehalten. Die deutschen Medien erwähnen das nicht, sondern werfen stattdessen Syrien und Russland vor, dass sie gegen diese „Rebellen“ in Idlib vorgehen. Es wird immer als „syrische“ oder „russische Aggression“ dargestellt.

Schweigen im Walde - die Scham eines mitschuldigen Bündnispartners? TB

16:49 | we: Präsident Putin spricht zur Lage Russlands und der Welt

Die Leseratte
Willy Wimmer zum Treffen Merkel/Putin, zur Konferenz in Berlin am Sonntag und zur Rede Putins zur „Lage der Nation“. Er erinnert an eine Rede Putins, wonach die ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates eine Verantwortung für die Welt haben. Seit dem Jugoslawien-Krieg hat eine Nation versucht, die Charta der Vereinten Nationen und die Ächtung des Krieges zu beseitigen, im eigenen Interesse! Er erinnert auch daran, dass eine Bedingung des Atomwaffensperrvertrages die Zusicherung der Atommächte war, die Länder, die verzichten, NICHT zu bedrohen! Und er warnt dafür, so etwas wie "Versailles" erneut aufzulegen (womit er wohl auf die harten Sanktionen der USA anspielt, die diese inzwischen willkürlich gegen alle möglichen Länder, Firmen oder Menschen verhängen).

Bildschirmfoto 2020 01 18 um 16.07.55

16:06 | dfP: Die Neue Seidenstraße: "Das gefährlichste Projekt dieses Jahrhunderts"

"Das Attentat ist eine Warnung an China." So interpretiert der Autor Ernst Wolff das US-Attentat auf den iranischen General Qassem Soleimani. Seiner These zufolge geht es schon lange nicht mehr um die Rohstoffe, sondern um die geographisch relevante Lage des Iran, die für das Jahrhundertprojekt "Neue Seidenstraße" von größter Relevanz ist. So ist auch die Rede von einem "asiatischen Jahrhundert", was unweigerlich die Supermacht USA untergraben würde. Ob die USA wirklich so weit gehen würden, ein ganzes Land in Chaos zu versetzen, um die Seidenstraße zu sabotieren, ist eine Frage, auf die Ernst Wolff eine klare Antwort hat.

Eine brillante Analyse von Ernst Wolff, der auch schon bei b.com zu Gast war! Unbedingt anschauen! TB

Iran   USA  

17:06 | konjunktion: US-Kriegsministerium: Nun doch 11 Verletzte beim Angriff des Irans auf US-Basen im Irak

Die aktuellste aufgeflogene Lüge des US-Regimes belegt diesen Umstand einmal mehr. Hieß es noch bis gestern, dass es beim Angriff Teherans auf die US-Basen im Irak keinerlei Verletzte oder Opfer gab, musste dass US-Kriegsministerium inzwischen eingestehen, dass es (mindestens?) 11 verletzte US-Soldaten gibt, die zum Teil ins US-Krankenhaus im Pfälzerischen Landstuhl geflogen wurden. Letztlich eigentlich keine Überraschung. Die Vorstellung, dass Dutzende Raketen US-Basen treffen und dabei niemanden verletzen ist im Grunde genommen nicht nur unwahrscheinlich, sondern sogar unmöglich – außer der Stützpunkt wäre im Vorfeld komplett geräumt worden.

06:54 | FAZ:  Trump kontert Irans geistlichem Oberhaupt

Ayatollah Ali Chamenei wirft Deutschland, Frankreich und Großbritannien „Feigheit“ vor. Amerikas Präsident Donald Trump reagiert mit einer scharfen Warnung. Im Konflikt mit Iran hat Amerikas Präsident Donald Trump eine scharfe Warnung an die Führung in Teheran gerichtet. Das geistliche Oberhaupt des Iran, Ayatollah Ali Chamenei, solle „sehr vorsichtig mit seinen Worten“ sein, schrieb Trump am Freitag auf Twitter. Chamenei habe in seinem Freitagsgebet „böse Dinge“ über die Vereinigten Staaten und Europa gesagt.

17.01.2020

USA   EU   Iran

19:40 | spiegel: USA drohten mit Zöllen gegen Europa

Ein Bericht der "Washington Post" wurde in dieser Woche von vielen Außenpolitikern in Berlin ganz besonders aufmerksam gelesen. Denn darin wurde geschildert, dass die Regierung von US-Präsident Donald Trump damit gedroht hatte, mögliche Zölle für europäische Autoimporte auf die Tagesordnung zu bringen, sollten Deutschland, Frankreich und Großbritannien nicht den sogenannten Streitschlichtungsmechanismus im Atomabkommen mit Iran auslösen. In Rede standen demnach Strafzölle in Höhe von 25 Prozent, so die US-Zeitung.

Die Leseratte
Es ist nur noch peinlich - und wird immer abstruser. Erst steigen die USA einseitig aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran aus, der es seinerseits trotzdem ein weiteres Jahr eingehalten hat und dann mit genau den Maßnahmen begonnen hat, die für eben diesen Fall im Vertrag selbst vorgesehen waren! Trotzdem wird jetzt dem Iran die Schuld in die Schuhe geschoben. Die Europäer haben sich nicht nur sofort den Sanktionen der USA gebeugt, sondern lassen sich sogar offen von den USA zu Handlangerdiensten erpressen, säuseln aber immer noch irgendwas von "Abkommen retten", aber natürlich nur, wenn der Iran es wieder einhält. Realitätsverweigerung? Was haben die Europäer zu bieten, damit er das wieder tut?

16.01.2020

Tuerkei

09:05 | Gatestone:  Türkei lässt Muskeln spielen zum Israel-Griechisch-Zypriotischen EastMed-Gas-Pipeline-Deal

Das bilaterale Abkommen zwischen der Türkei und Libyen — mit dem eine neue türkisch-libysche Wirtschaftszone geschaffen wird, die die EastMed-Pipeline nun durchqueren müsste — scheint darauf abzuzielen, der Türkei mehr Einfluss auf das Projekt zu geben.
"Die jüngste Vereinbarung zwischen der Türkei und Libyen über die Abgrenzung der Seegerichtsbarkeit im Mittelmeer verletzt die souveränen Rechte von Drittstaaten, steht nicht im Einklang mit dem Seerecht und kann keine rechtlichen Folgen für Drittstaaten nach sich ziehen"

Die Türkei träumt vom "alten Reich" und dieser Traum ist momentan noch der "Kitt" der die Lage ruhig hält. Fährt die Türkei jetzt in Libyien den eine oder andere Niederlage ein oder hat Verluste in Syrien ist dieser Traum schnell ausgeträumt ..... und der neue "kranke Mann" am Bosporus kann gehen. TS

12:45 | Leser-Kommentar
Leeres Geschwätz, es geht nur ums Geld. Wenn die Türken ernst machen wollten, müssten sie nur die Wasserzufuhr der Flüsse aus ihren Stauseen
beschränken. Dann wäre wirklich was los. Aber so ist das Show, Unterhaltung fürs Volk. Die Staudämme in der Region sind die Achillesferse. Wenn da einer bricht (warum auch immer) ist Action angesagt. Das hat keiner auf dem Radar.

USA

07:11 | rt:   Strategiewechsel im Weißen Haus: Mord an Soleimani galt der Wiederherstellung der US-Abschreckung

Die gezielte Tötung des iranischen Generalmajors Qassem Soleimani in Bagdad wurde zunächst damit begründet, dass der al-Quds-Kommandeur unmittelbar Anschläge gegen US-Botschaften geplant hätte und deshalb eine Bedrohung darstellte. Es wird immer klarer, dass dies nicht stimmt.

15.01.2020

Iran

08:38 | welt: Für den Ex-Kronprinzen ist der Umsturz im Iran „nur eine Frage der Zeit“

Resa Pahlavis Vater war der letzte Schah von Persien. Er wurde bei der Islamischen Revolution 1979 gestürzt. Angesichts der Demonstrationen in seiner Heimat sieht Pahlavi erneut große Veränderungen auf den Iran zukommen.

Kehrt der Schah und mit ihm eine US-orientierte Regierung in den Iran zurück? Wird also das Rad der Zeit in Persien auf vor 1979 zurückgedreht und damit zumindest gesellschaftspolitisch nach vorne? Dass es im Iran gehörig rumort, ist sicher nicht eine Erfindung der westlichen Propaganda. Doch ob der Unmut tatsächlich so groß ist, dass nicht nur eine Regierung, sondern eine politische Ordnung ausgetauscht wird, wird sich tatsächlich in den kommenden Wochen und Moanten zeigen. Für die gesamte Region wäre das eine Zäsur. AÖ

 
Nato   USA   Deutschland

19:35 | rt: Deutschland als Hauptdrehkreuz: USA bringen 20.000 Soldaten samt Gerät nach Europa

Die US-Armee bereitet derzeit eines ihrer größten Militärmanöver in Europa vor. Für die sogenannte "Defender Europe 20" soll die schnelle Verlegung einer ganzen Division nach Europa erfolgen. Dazu werden 20.000 US-Soldaten aus Übersee samt ganzer Schiffsladungen an Ausrüstung in unsere Breitengrade kommen. Neben den 9.000 bereits in Europa stationierten US-Soldaten sollen rund 8.000 aus anderen NATO-Staaten, Finnland und Georgien beteiligt sein. Deutschland wird dabei zum Hauptdrehkreuz.
In Berlin gab es zu der Großübung gestern eine Pressekonferenz in der Berliner Julius-Leber-Kaserne. Der Nationale Territoriale Befehlshaber und Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, und der Stellvertreter des Kommandeurs der U.S. Army Europe, Major General Andrew M. Rohling, gaben Informationen zu der Übung. Rohling betonte, dass dies die größte Truppenverlegung von den Vereinigten Staaten nach Europa seit über 20 Jahren ist.

14.01.2020

Iran

20:19 | FAZ:  Das Atomabkommen ist so gut wie tot

Es steht dahin, ob schon Nachrufe auf das Atomabkommen mit Iran geschrieben werden sollten. Doch dass es keine guten Überlebenschancen hat, ist offenkundig. So sieht die Lage jetzt aus: Die Vereinigten Staaten haben sich 2018 von dem unter Obama ausgehandelten Abkommen getrennt und gegen Iran wieder Sanktionen verhängt, die der Wirtschaft schwer zusetzen. Das Regime in Teheran wiederum hat peu à peu Beschränkungen, denen sein Atomprogramm unterworfen wurde, abgeschüttelt.

Nicht so gut wie .... es ist so tot, wie es nur tot sein kann. TS

USA

20:01 | phuncensored: BREAKING NEWS!! United States To Deploy 3,500 Additional Troops To The Middle East!

Das US-Militär wird rund 3.500 zusätzliche Soldaten in den Nahen Osten entsenden. Das Verteidigungsministerium sagte in einer Erklärung, dass die "entscheidende Verteidigungsmaßnahme" ergriffen wurde, "um US-amerikanisches Personal im Ausland zu schützen

Libyen   Russland

19:53 | ZUERST!-Hintergrund: Entscheidung in Libyen – Die Gewinner heißen Putin und Erdogan

Im nordafrikanischen Krisenland Libyen, wo sich mindestens zwei verfeindete Lager seit Monaten einen blutigen Kampf um die Macht liefern, zeichnet sich eine Friedenslösung nach syrischem Muster ab. Auch diesmal könnten die zwei maßgeblichen Mächte Rußland und die Türkei sein. Im Licht der neuen Entwicklung findet auch die kürzlich vom türkischen Ministerpräsidenten Erdoğan angeordnete Militärintervention in Libyen eine stimmige Erklärung.

17:44 | ET: Haftar reist ohne Einigung auf Libyen-Waffenruhe ab – Erdogan droht libyschen General mit „Lektion”

Trotz der Verhandlungen der libyschen Konfliktparteien in Moskau ist eine dauerhafte Waffenruhe für das Krisenland ungewiss: Der abtrünnige libysche General Chalifa Haftar verließ die Gespräche nach Angaben des russischen Außenministeriums am frühen Dienstagmorgen, ohne ein Abkommen über die seit Sonntag geltende Waffenruhe zu unterzeichnen. Die türkische Regierung reagierte erzürnt und drohte mit Konsequenzen im Falle weiterer Kämpfe. Russland kündigte an, sich weiter für eine diplomatische Lösung einzusetzen.

Vielleicht darf sich man nicht so schnell einigen. Denn was Tony, Hillary, Francois angerichtet haben, kann ja nicht vom Wladimir mit nur einem bzw. wenigen Gesprächen repariert werden! TB

Die Leseratte
Hier gibts ein paar Einzelheiten über die Libyen-Gespräche in Moskau, nicht ohne Seitenhieb auf Russland, dem ein Scheitern vorgeworfen wird, weil Haftar das Abkommen nicht unterzeichnet hat. Die Frechheit Erdogans, Haftar zu drohen, bleibt dagegen unkommentiert. Auf Sputnik hieß es noch, Haftar wolle sich mit einigen Stammesführern beraten. Sehr klug von ihm, denn Libyen ist eine Stammesgesellschaft, und Haftar braucht in erster Linie die Unterstützung der "Warlords" vor Ort, sonst gibt es nie ein geeintes Libyen. Das hatte schon Gaddafi damals genauso gehandhabt!

USA

11:57 | blogcat: Amerika eskaliert seinen „demokratischen“ Erdöl-Krieg im Nahen Osten

Die Massenmedien weichen vorsichtig dem System aus, das hinter Amerikas scheinbarem Wahnsinn steckt, wenn sie den General der Islamischen Revolutionsgarde Qassim Soleimani ermorden, um das neue Jahr zu beginnen. Die Logik hinter dem Attentat ist die langjährige Anwendung der globalen US-Politik, nicht nur eine persönliche Schrulle von Donald Trumps impulsivem Handeln. Seine Ermordung des iranischen Militärführers Soleimani war in der Tat ein einseitiger Kriegsakt unter Verletzung des Völkerrechts, aber es war ein logischer Schritt in einer langjährigen Strategie der USA. Er wurde vom Senat in dem im vergangenen Jahr verabschiedeten Finanzierungsgesetz für das Pentagon ausdrücklich genehmigt.

Iran   Grossbritannien

19:51 | anti-spiegel: Iran-Rückblick: Wie es beinahe zu einem großen Krieg gekommen ist

Die dramatische Kriegsgefahr im Iran ist vorbei, aber die nun ans Licht kommenden Informationen über die Entwicklungen nach der Ermordung des iranischen Generals in Bagdad geben trotzdem gewissen Einblicke in die Entscheidungsfindung in Washington.

06:51 | FAZ:  Iran droht mit Ausweisung des britischen Botschafters

Nach der kurzzeitigen Festnahme des britischen Botschafters Rob Macaire in Teheran hat die iranische Regierung mit dessen Ausweisung gedroht. Das iranische Außenministerium rief die britische Botschaft in einer Erklärung am Montagabend zu einer „sofortigen Beendigung jeglicher Einmischung und Provokation“ auf. Andernfalls werde es die iranische Regierung nicht dabei belassen, Botschafter Macaire einzubestellen. Das iranische Volk dulde kein Eingreifen aus dem Ausland, insbesondere von Staaten mit einer „kolonialistischen“ Vergangenheit.

Der britische Botschafter reist mit den Zug ab ..... TS

13.01.2020

Pakistan

18:34 | bbc: Musharraf: Death penalty for ex-Pakistan president thrown out

Ein pakistanisches Gericht hat das gegen den früheren Präsidenten Pervez Musharraf verhängte Todesurteil für verfassungswidrig erklärt. Gen Musharraf hatte die Bildung eines Sondergerichts angefochten, das ihn letzten Dezember des Hochverrats für schuldig befunden hatte. Am Montag schloss sich der High Court von Lahore dem im Exil lebenden General an, der 1999 die Macht übernahm und von 2001 bis 2008 Präsident war. Die Entscheidung bedeutete, dass Gen Musharraf "ein freier Mann" ist, sagte ein Staatsanwalt.

Überraschende Wendung - hat da etwa jemand interveniert? TB

USA   Syrien

16:38 | anti-spiegel: CIA Operation „Timber Sycamore“ – Deutsche Medien verschweigen ihren Lesern die Wahrheit

Wer beim Thema Syrien davon spricht, dass die USA dort nicht etwa den IS, sondern Präsident Assad bekämpfen, ist in Deutschland ein Verschwörungstheoretiker. Wer behauptet, dass die Waffen, die die USA an syrische Rebellen geliefert haben, bei Terroristen gelandet sind, ist ein russischer Propagandist. Dabei ist beides wahr, und zwar gemäß Quellen aus den USA. Nur in Deutschland wird darüber möglichst nicht berichtet.

Russland   Syrien

12:55 I vn: Wladimir Putin in Damaskus

".... Dann begab er sich nach Damaskus, wo ihn sein syrischer Amtskollege zur Großen Moschee der Umayyaden, einer jüdischen, christlichen und muslimischen Kultstätte brachte. Er verharrte andächtig am Grab des hl. Johannes des Täufers. Dann gingen sie in die Mariamiten-Kathedrale, Sitz des Patriarchats von Antiochien und des gesamten Orients der orthodoxen Griechen."

Die Macht des Symbolischen..... HP

Brasilien

08:38 | amerika21: Polizei geht gewaltsam gegen Fahrpreis-Proteste in São Paulo vor

Die Polizei in der brasilianischen Metropole São Paulo ist gewaltsam gegen erneute Fahrpreiserhöhungen für Bus- und Metro-Fahren vorgegangen. In Folge kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Beim Protest am vergangenen Donnerstag setzte die Polizei Tränengas gegen Demonstrierende ein, die in einer Metro-Station Schutz vor einem Wolkenbruch suchten, berichten lokale Medien.

Der Musikant
.....also....ich bin neugierig, wann mir die WienerLinien zu teuer werden....aber...solange eine "halbe Stunde" "kurzparken" teurer ist als "1Tag Jahreskarte" kann ich mit den WienerLinien "leben"..

Schon amal U6 gefahren, Musikant? Oder noch besser, um Mitternacht mit der Straßenbahn 6? Da gibt's dann gratis Kampftraining zum Zuschauen und wenn man nicht aufpasst zum Mitmachen (selbst erlebt), vorgeführt von sehr motivierten Trainern aus dem Nahen Osten! TB

Iran   USA

12:22 | parstoday: Twitter sperrt Konto israelischen Reporters nach einem Beitrag über US-Opfer beim Iran-Angriff

Twitter hat das Konto eines Journalisten der israelischen Zeitung Haaretz gesperrt, nachdem er berichtet hatte, dass hunderte amerikanische Soldaten, bei dem iranischen Raketenangriff auf einen US-Luftwaffenstützpunkt im Westirak verletzt und in ein Krankenhaus in Tel Aviv verlagert wurden.

Meinungskrieg ist auch eine Form des Krieges, deshalb hier gebracht und nicht in "Medien und Propaganda"! TB

Kommentar des Einsenders
Leiter erst spät gefunden. Keine Ahnung, ob ein Körnchen Wahrheit vorhanden ist. Immerhin, eine etwas andere Darstellung über „Opfer“ beim Angriff durch Iran im Irak. Es ist kaum zu erwarten, dass Medien über die Wahrheit berichten können, aber man kann solches nicht ausschliessen. Zensur und Manipulation gelten, wenn Krieg herrscht, die Wahrheit ist immer das erste Opfer.

14:17 | Leser-Kommentar
Wenn hunderte ! Soldaten verletzt wurden, besteht eine merkbare hohe Wahrscheinlichkeit, das es auch Tote gab. Nur mal so angemerkt, ausser es wäre eine Quantensprung in der Militärtechnik.

07:02 | FAZ:  „Töten Sie nicht Ihre Demonstranten“

Die regierungskritischen Proteste in Teheran weiten sich nach dem Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine durch Iran aus. Bis zu 3000 Menschen demonstrierten am Sonntag laut der Nachrichtenagentur ILNA auf dem Asadi-Platz in der Hauptstadt und kritisierten auch die Vertuschung von Fakten durch die iranische Führung. Es gab dem Bericht zufolge Forderungen nach dem Rücktritt aller beteiligten Offiziellen. Polizei und Sicherheitskräfte versuchten laut ILNA, die Proteste zu beenden.

... es wird wieder Frühlung und die USA halten die Nase schon wieder in die Höhe .... sie wittern den "Wind of Change" ... TS

12.01.2020

Syrien   USA   Russland

20:08 | Sputnik:   Putin schlägt Assad vor, Trump nach Damaskus einzuladen

Während seines Besuchs in Damaskus hat der russische Präsident Wladimir Putin dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad scherzhaft vorgeschlagen, seinen amerikanischen Amtskollegen Donald Trump zu einem Besuch in die syrische Hauptstadt einzuladen. Dieses Gespräch fand beim Besuch in der orthodoxen Kirche der Jungfrau Maria statt. Dort sollen die Präsidenten über den Apostel Paulus gesprochen haben, von dem angenommen werde, dass er das Christentum vor den Toren von Damaskus angenommen habe.

Mit derartigen Ideen, ist es kein Wunder .... das tausende Soldaten vor der Grenze zu Russland trainieren müssen. Völkerverständigung und Kriegsende .... sowas geht gar nicht für den DeepState. Stellen wir uns nur vor, Putin, Trump und Assad treffen sich in Damaskus und einigen sich. Was machen wir dann mit den Flüchtlingen ..... zurückschicke?  Sowas geht gar nicht.  TS

Grossbritannien   Iran

19:16 | ntv:  Britischer Botschafter widerspricht Teheran

Bei einer Trauerfeier für die Opfer des Boeing-Abschusses wird der britische Botschafter im Iran kurzzeitig festgenommen: Angeblich habe er die Proteste angestachelt. Der Diplomat widerspricht - und wird ins Außenministerium einbestellt. London, Paris und Berlin mahnen, die Regeln einzuhalten. Das iranische Außenministerium hat den britischen Botschafter in Teheran wegen dessen Beteiligung an einer Kundgebung für die Opfer der abgeschossenen ukrainischen Passagiermaschine einbestellt.

 

Iran

18:30 | ntv:  Trump droht Iran - und bietet Gespräche an

In der Iran-Krise agieren die USA zur Zeit doppelzüngig: US-Präsident Trump warnt das Mullah-Regime sehr scharf davor, noch einmal Proteste im eigenen Land blutig niederzuschlagen. Zugleich lässt er über seinen Verteidigungsminister erneut einen Dialog ohne Vorbedingungen anbieten. Trotz aller Spannungen ist US-Präsident Donald Trump nach den Worten von Verteidigungsminister Mark Esper weiterhin "ohne Vorbedingungen" zu Gesprächen mit dem Iran bereit.

Typisch Trump ..... und es ist gut so! Zuerst gibt es eine "Dröhung", um mal klar zu machen was ansteht und dann bietet er ein Gespräch an. TS

Libyen

15:46 | ET:  Waffenruhe ab 10:00 Uhr: Regierung Libyens akzeptiert Angebot von Russland und der Türkei

Libyen akzeptiert die von der Türkei und Russland vorgeschlagene Waffenruhe. Der Chef der Einheitsregierung in Tripolis, Fajes al-Sarradsch, teilte am Sonntag mit, die Waffenruhe gelte seit Mitternacht. Seine Truppen hätten jedoch das „Recht“, auf „jeden Angriff“ zu antworten, „der aus dem gegnerischen Lager kommen könnte“. Zuvor hatten bereits die Truppen des abtrünnigen Generals Chalifa Haftar erklärt, sich an die Waffenruhe halten zu wollen.

Deutschland   USA

08:47 | f100: Verhältnis mit Deutschland zerrüttet: USA sind die einsamste Schutzmacht der Welt

Früher sprachen deutsche Politiker über Amerika im warmen Ton der Zuneigung. Das Land von Jeans, Rock ’n’ Roll und Mondlandung war die Angebetete unter den Nationen. Kanzler Konrad Adenauer sagte im Jahr 1967: "Das Wesentliche und Grundsätzliche, die Erhaltung der Freiheit und des Friedens als die höchsten Güter der Menschheit, sind in den Vereinigten Staaten und in Europa in gleicher Weise Ziel der Politik."

Gut so! Doch für das, was die Amerikaner den Deutschen in den letzten Jahren an Demütigungen wie, Abhören des Führungspersonals, Dominanzverhalten, Energie-Einmischung etc. angetan haben, ist das Verhältnis immer noch zu gut. Weiter Aufwachen! TB

11.01.2020

Russland   Deutschland

20:36 | anti-spiegel: Merkel zu Besuch bei Putin – Was sind die Ergebnisse?

Bundeskanzlerin Merkel war am Samstag auf Arbeitsbesuch bei Präsident Putin in Moskau. Die Gespräche dauerten wesentlich länger, als geplant, über die Ergebnisse wurde jedoch fast nichts bekannt. Interessant war die gemeinsame Pressekonferenz ausgerechnet wegen einer Antwort von Merkel.

USA   Russland

16:03 | USNavy: Aggressive Approach by a Russian Navy ship on USS Farragut

Am Donnerstag, dem 9. Januar, wurde der Zerstörer USS Farragut (DDG 99) der US-Marine Arleigh Burke, während er routinemäßige Operationen im Nordarabischen Meer durchführte, von einem russischen Marineschiff angegriffen. Farragut gab fünf kurze Schüsse ab, das internationale Seesignal für die Gefahr einer Kollision, und forderte das russische Schiff auf, den Kurs gemäß den internationalen Straßenverkehrsregeln zu ändern. Das russische Schiff lehnte anfangs ab, änderte aber letztendlich den Kurs und die beiden Schiffe öffneten Abstand voneinander. Während das russische Schiff aktiv wurde, erhöhte die anfängliche Verzögerung bei der Einhaltung der internationalen Vorschriften während des aggressiven Ansatzes das Kollisionsrisiko.

Iran

06:33 | Welt:  Iran gibt „unbeabsichtigten“ Abschuss von ukrainischem Flugzeug zu

Beim Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran starben 176 Menschen. Der Iran beharrte auf einen technischen Fehler an der Boeing-Maschine. Nun muss das Regime zugeben: Das Flugzeug wurde versehentlich abgeschossen.

Der Iran hat sehr lange gebraucht um den Mord an 176 Menschen zuzugeben, es spielt auch keine Rolle ob die Rakete unabsichtlich abgeschossen wurde. Wenn jemand eine Waffe abfeuert, hat er nur ein Motiv .... zu treffen. Wie wird sich nun die Deutsche Regierung verhalten? TS

10.01.2020

19:34 | achgut: Wie Entwicklungshilfe Afrikas Talent vernichtet

In ein realistisches Gesamtbild der afrikanischen Wirklichkeit sollte auch die Tatsache integriert werden, dass viele Staaten für ihre politische und ökonomische Stagnation eine Eigenverantwortung tragen. Die postkoloniale Vergangenheit des Kontinents ist leider auch von Versäumnissen und Fehlentwicklungen geprägt. Erst wenn es gelingt, ein erweitertes Afrikabild zuzulassen, wird ein kultureller und wirtschaftlicher Transfer möglich, der nicht mehr von untergehenden Booten dominiert ist.

Ginge ja ganz einfach! Wenn die Kirche, die ja offiziell den "Kampf gegen die Armut" auf ihre weiß-gelben Fahnen geheftet hat, nur einen Bruchteil ihres Vermögens für Afrika geben würde, die staatlichen und somit sinnlosen Entwicklungshilfen für Afrika wären obsolet! TB

19:52 | Die Leseratte
Verstehe ich nicht, Herr Bachheimer. Der Artikel soll belegen, dass die Probleme Afrikas sich nicht mit Geld lösen lassen, jedenfalls nicht mit dem "Bewerfen" korrupter Regierungen mit Geld. Hat kirchliches Vermögen einen anderen Effekt?

Natürlich hätte 'ne Menge Kohle gepaart mi "echter kirchliche Nächstenliebe" einen wesentlich höheren Effekt als staatliche Hilfe. Staaten haben immer Interessen. Denken Sie daran, dass die europäischen Gelder, die nach Afrika gesendet werden geringer sind, als die Erträge die die afrikanischen Bauern hätten, würden wir Europäer (allen voran die Franzosen-Afrika-heuchler) keine tarifären Handelshemmnisse eingezogen haben! TB

Iran   Irak

17:06 | KenFM-Spotlight: Bernd Erbel über die Rolle des Iran im Irak | KenFM.de

Der iranische General Soleimani, den man auch als Vize-Präsidenten des Iran bezeichnen kann, wurde Anfang 2020 im Irak von den USA via Drohne ermordet. Ohne das deutsche Ramstein hätte dieser vorsätzliche Mord nicht gelingen können, auch wenn die Bundesregierung das wie immer bestreitet, da es ja nach deutschem Recht verboten sei, die Relaisstation für derartige Missionen zu gebrauchen.

08:50 | theblogcat/saker: Ein kurzer „Einschub“ mit ein paar (offensichtlich nötigen) Erläuterungen must read

ich denke es ist nötig, ein paar Dinge klarzustellen, die anscheinend viele verwundern und verblüffen. Seit dem Beginn dieser Krise hat die Saker-Community (buchstäblich) weltweit wie verrückt versucht, mit den Ereignissen Schritt zu halten und dem einen Sinn zu geben, was total irre erscheint.

Kommentar des Einsenders
Hier ein lesenswerter Artikel. So langsam glaube ich, dass alles das "positive" welches Trump macht eine schow ist um die Masse wieder mal von dem was wiklich gemacht wird abzulenken. Die Masse wird auf neue Art und Weise abgelenkt/vorgeführt.

Sie meinen eine Art "change", wie er vor/unter Obama versprochen wurde, abe alles beim Alten blieb bzw. das "alte System" noch schlmmer ausgebaut wurde? TB

09:43 | Leser-Kommentar
Keine schlechte Analyse. Aber leider hat der Schreiber nicht kapiert, dass Trump weder Interesse an Krieg noch an dem damit einhergehenden Imperialismus hat. Und ja DAS ist das Ende DES Imperiums. Allerdings auf friedliche Art und Weise, die konträr zu den Interessen der früheren Kreise der Machteliten steht. Deren Vertreter waren Bushs, Clintons, Obama und entsprechende Dunstkreise. Deren Imperium ist nun zu Ende. Mit seinem träumerischen Schlussfazit unterstützt der Schreiber unbewusst diese Kreise. Solche linken Träumereien sollten auf einer freiheitlichen bis libertären Seite wie vom geschätzten TB als solche gekennzeichnet werden, denn deren unmenschlichen Pläne wollen wir nicht wirklich unterstützen.

Iran

06:51 | oe24:  Flugzeug-Tragödie mit 176 Toten: Video zeigt Raketen-Einschlag

US-Regierungsvertreter sind sich sicher, dass eine Rakete der iranischen Luftabwehr zum Absturz einer ukrainischen Passagiermaschine mit 176 Toten am Mittwoch geführt hat. US-Offizielle sagten am Donnerstag, die Boeing 737-800 sei sehr wahrscheinlich versehentlich von der iranischen Luftwaffe aus Versehen abgeschossen worden.

So bleibt die Frage ..... was war über, unter, hinter dem zivilen Flugzeug? Wurde die Boeing als Deckung benutzt? TS

08:48 | Leser-Kommentar
Beim Absturz der ukrainischen Boeing 737 spielt der Iran eigenartigerweise dieselbe Rolle, wie das damalige Deep-State-Regime der Ukraine, beim Abschuss von MH 17 im Jahr 2014.
Der Iran weigert sich wohl die Black Box aus dem abgestürzten ukrainischen Flugzeug an Boeing auszuhändigen. Der Verdacht eines versehentlichen oder vorsätzlichen Abschusses ist schon im Raum.
Jetzt wird ermittelt...Ukrainische Ermittler sollen inzwischen vor Ort sein und im Trümmerfeld nach Überresten von Abfangraketen russischer Bauart suchen.
Die in Frage kommenden Raketensysteme SU-11 oder BUK detonieren in der Luft, in der Nähe des Flugzeugs und fluten das Cockpit mit Splittern.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass nun über die Ermittlungen zur Absturzursache der Boeing 737, PS752, auch die wahren Hintergründe für den Absturz von MH 17 ans Licht kommen (sollen !).
Und evtl. kommt am Ende auch Licht in die Deep-State-Machenschaften beim spurlosen Verschwinden von MH 370 im Jahr 2014...
..und der von den Medien neulich berichtete Manipulationsverdacht bei den Passagierhandys von Germanwings-Flug 9525 steht ja auch noch plötzlich im Raum...
Merken Sie jetzt etwas ?!
We have it all...PATRIOTEN IN FULL CONTROL...enjoy the show... Q

09.01.2020

Deutschland   Russland

19:48 |  World Economy:  Die Pracht und Armut des Erbes von Versailles

Der Blitzbesuch der Bundeskanzlerin in Moskau hat Symbolkraft und ist vielleicht die letzte Gelegenheit, das europäische und globale Schicksal zu wenden. Der Grund ist ebenso simpel wie dramatisch. Nach Jahren der berechtigten Annahme, Präsident Trump wurde in den amerikanischen Beziehungen zur Welt von der ewigen amerikanischen Kriegführerei Abstand nehmen, hat er mit seinem Auftrag zur Ermordung des iranischen Friedensemissärs, General Suleimani, die Welt direkt an den Abgrund eines Krieges geführt. Manch einer erinnert sich noch daran, wie sich der Kandidat Donald Trump von seiner Widersacherin, Hillary Clinton, mit seinen Versprechen an das amerikanische Volk von Frau Clinton absetzen konnte.

 

USA-Iran-Krise

Iran   USA

20:01 | Lion Media:   Racheakt des Irans: 3. Weltkrieg verhindert?

 

19:00 | Sputnik:  Trump äußert Verdacht zu Boeing-Absturz im Iran: „Jemand könnte einen Fehler gemacht haben“

US-Präsident Donald Trump hat einen Verdacht zum Absturz einer ukrainischen Boeing in der Nacht auf Mittwoch nahe Teheran geäußert. Es könnte sich hier laut Trump um einen „Fehler“ handeln. Medien berichten inzwischen unter Verweis auf hochrangige US-Beamte, der Iran habe das Flugzeug versehentlich abgeschossen.

Leser Beitrag:
Er kann seine Klappe einfach nicht halten...
Was weiß der Mann? Er baut uns eine Gedankenbrücke, oder?
Und schon haben wir wieder eine FFA

18:12 | bild: Flugzeug über Iran wurde abgeschossen!

Geheimdienst-Experten im Pentagon sind sicher: Ukraine-Airlines-Flug PS752 wurde über dem Iran abgeschossen.

Als am Irankonflikt beteiligte Partei und angesichts der US-amerikanischen Geschichte an Operationen unter falscher Flagge u. ä. hat die Aussage des Pentagon genauso viel Gewicht wie die der Mullahs - genau null. AÖ

17:05 | ET: Mythos „funktionierendes Atomabkommen“: Iran arbeitet weiter an Nuklearwaffe – nur nicht in Natanz

Der frühere US-Präsident Barack Obama hat mit dem Atomabkommen JCPOA ein vergiftetes Erbe hinterlassen, meint der Ex-NATO-Spitzenmanager Hans Rühle. Um den Vertrag als politischen Erfolg verkaufen zu können, sah er über Warnungen seiner Dienste hinweg.


15:39 | iranfrontpage: Iran Presses EU to Separate Itself from US, Not to Dim Hopes

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat die Europäische Union aufgefordert, unabhängig von den Vereinigten Staaten ihre eigenen Standpunkte zu vertreten und zu versuchen, die Erwartungen des Iran nicht zu enttäuschen.
In einem Telefongespräch mit dem Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel, am Donnerstag sagte Präsident Rouhani, die "falschen und schädlichen" Berechnungen der USA seien auf das mangelnde Verständnis des Iran und der Region zurückzuführen.
Die Europäische Union müsse eine von Washington unabhängige Haltung einnehmen und eine völlige Enttäuschung des Iran über die Europäer verhindern, fügte der Präsident hinzu.
"Die Europäische Union ist eine große Macht mit einer großen Verantwortung in der Welt, und wenn sie den Weg zur Stärkung des regionalen Friedens und der Stabilität beschreiten will, ist Teheran bereit für eine Zusammenarbeit und Partnerschaft mit der Union", erklärte Präsident Rouhani.
"Wir glauben, dass die Gelegenheit zur Zusammenarbeit nicht versäumt werden sollte", unterstrich er.

Man weiß im Iran offensichtlich nicht, dass Brüssel nur eine Deopandance von Washington ist - und Berlin das Kellergeschoß der Depandance! TB


12:44 | stategic culture: The Deeper Story Behind the Assassination of Soleimani

Days after the assassination of General Qasem Soleimani, new and important information is coming to light from a speech given by the Iraqi prime minister. The story behind Soleimani’s assassination seems to go much deeper than what has thus far been reported, involving Saudi Arabia and China as well the US dollar’s role as the global reserve currency.

In der Tat lässt der Zeitpunkt der Ausschaltung von Soleymani noch viele Spekulationen offen, schließlich soll er auf dem Weg zu geheimen Verhandlungen mit Saudi-Arabien gewesen sein, das a) sunnitisch-wahabistisch geprägt ist und b) wesentlich bessere Beziehungen zu Israel hat als der Iran, der die Vernichtung Israels zur Staatsdoktrin erhoben hat. Dass Trump vornehmlich aus innenpolitischen Gründen die Ausschaltung jetzt befohlen hat, klingt auch nicht überzeugen, da die Präsidentschaftswahlen noch viel zu weit weg sind, um einen etwaigen Vorteil daraus zu ziehen. AÖ
 

12:14 | austrianwings: Iran bestätigt offiziell: Ukrainische Boeing brannte schon in der Luft

Einen Tag nach dem Absturz einer ukrainischen Boeing 737-800 mit 176 Todesopfern haben die iranischen Unfallermittler erste Details zum Unfallhergang veröffentlicht. Demnach sei die Maschine um 06:05 Uhr Lokalzeit von der Parkposition zur Piste gerollt und um um 06:12 Uhr gestartet. Dabei habe die Crew Funkverbindung zum Tower des Flughafens Teheran Imam Khomeini gehalten und eine Freigabe zum Steigflug auf Flugfläche 260 (26.000 Fuß) erhalten.

Gut, die Wahrheit werden wir sicher nicht in absehbarer Zeit erfahren. Dass der Flugzeugabsturz propagandistisch nicht weiter ausgeschlachtet wird, deutet dann doch darauf hin, dass die Boeing nicht abgeschossen worden ist. (Für Interessierte sei auf die Diskussion hier verwiesen.) AÖ

09:18 | MMNews: Iran: Was ist da los?

Kriegsspiele im Nahen Osten: Der Iran schickte General Soleymani absichtlich in die Falle, damit die USA zuschlage kann. Das sagt Faryar Asadian, iranischer Politologe im Gespräch mit Michael Mross. Hintergründe zum Konflikt im Nahen Osten und der Situation im Iran.


09:08 | cashkurs: Dirk Müller - Hintergründe zu Trumps Iran-Strategie

Kommentar des Einsenders
Ist eine weitere, sehr schlüssige Argumentationskette von Dirk Müller...
Sehe ich jedoch trotzdem ganz anders, Trump geht viel klüger vor, er will gar keinen Krieg und arbeitet (mit Putin und Xi) am Weltfrieden und einem neuen Finanzsystem...
Ich schätze, Trump tütet noch vor der Wahl einen überraschenden, genialen Iran-Deal ein, bei dem er den Iran dazu bringt (zwingt) das Atomprogramm einzustellen (analog Nordkorea-Deal).
Der Extremist Soleimani stand einem solchen Deal wohl kategorisch im Weg.
Die Menschen hat Trump dann schlagartig auch weltweit hinter sich, wenn die ungeheuerlichen Aufdeckungen über die kriminellen Machenschaften eines weltweiten Deep-State-Netzwerks kommen...
Der gestresste und vielgefragte Finanzexperte, Dirk Müller, hatte wohl einfach nicht die Zeit, die eindeutige Faktenlage zu diesem finsteren Thema zu recherchieren...das kostet einfach jede Menge Zeit...
Harte Beweise vorhanden ??...We have it all !!!... Q

09:04 | tagesereignis: USA – Gibt es heimliche Absprachen zwischen Trump und dem Iran?

Trump-Tweet: Alles ist gut! Raketen wurden vom Iran aus auf zwei Militärbasen im Irak abgeschossen. Die Bewertung der Verluste und Schäden findet jetzt statt. So weit, so gut! Wir haben das mit Abstand stärkste und am besten ausgerüstete Militär der Welt! Ich werde morgen früh eine Erklärung abgeben.

2 Gründe sprechen für diese Theorie:
1. Es wäre typisch Trump!
2. Die halbwarme Racheaktion des Iran mit Vorwarnung (sogar Kramp karenbauer wußte es schon vorab! TB

08.01.2020

USA-Iran-Krise

Heute steht die US/Iran-Krise im Fokus. Andere Geopolitische Ereignisse finden Sie am unteren Ende dieser Tagesbox unter ALLGEMEIN! TB

Iran   USA

19:48 | N8chtwächter:  Weiße Tauben im Mittleren Osten

Am heutigen 8. Januar 2020 trat US-Präsident Donald Trump vor die versammelte Presse und gab seine Stellungnahme zu den gestrigen Vergeltungsschlägen Irans auf US-amerikanische Basen im Irak ab. Einmal mehr ließ er die Kriegshetzer und Spottdrosseln alt aussehen, als er neue Sanktionen gegen “das iranische Regime“ verkündete und sagte, man evaluiere weiter “eine Reaktion auf iranische Aggression“.

.... interessante Zusammenfassung der Rede von Trump. TS

19:21 | oe24:  Brisant: 176 Tote durch fehlgeleitete S-200-Rakete?

"Vielleicht war das Radarbild der Boeing 737 die Ursache für das Drama", meint ein Geheimdienst-Experte. Hat eine veraltete iranische S-200-Luftabwehrrakete den Jet mit 176 Passagieren zerfetzt?
Weltweit spekulieren bereits Luftfahrtexperten über die Ursache für die schreckliche Tragödie im Iran: 176 Menschen kamen in den Trümmern der ukrainischen Boeing 737 ums Leben (wir berichteten). Und einige Indizien sprechen schon jetzt dafür, dass es KEIN technischer Defekt war, der die Maschine vom Himmel geholt hat.

siehe auch:  RT - Widersprüchliche Erklärungen zu möglicher Ursache

.... auch eine Art von technischer Defekt. TS

17:51 | ET: Trump: No Americans Died From Iranian Missile Strikes

No Americans or Iraqis died from the missiles fired by Iran on Jan. 7, President Donald Trump said in an address at the White House on Jan. 8. “I’m pleased to inform you, the American people should be extremely grateful and happy. No Americans were harmed by last night’s attack by the Iranian regime,” Trump said. “We suffered no casualties, all of our American people are safe, and we suffered minimal damage at our bases.”

17:26 | awo: Der Fall Soleimani: Ein Mord mit „Kollateralschäden“ und unabsehbaren Folgen

Was würden unsere Selbstgerechten wohl sagen, wenn der Mord an Kennedy als „Tötung“ bezeichnet würde? Oder die jüngeren Morde an Walter Lübcke und Fritz von Weizsäcker? Für mich ist es unerträglich, wenn im Fall von ermordeten Arabern oder Persern allgemein von einer „Tötung“ berichtet wird, obwohl es sich eindeutig um Morde handelt.

07:00 | Sputnik:  Mindestens 80 Tote nach Raketenangriff auf US-Truppen im Irak

Bei Raketenangriffen des Irans auf vom US-Militär genutzte irakische Stützpunkte in der Nacht auf Mittwoch sind laut einem iranischen Medienbericht mindestens 80 Menschen getötet worden. „80 Menschen sind bei Raketenangriffen des Irans auf US-Basen im Irak ums Leben gekommen“, teilte der iranische Fernsehsender „Press TV“ auf Twitter mit.

Sollten die Toten Amerikaner sein, so ist davon auszugehen, dass Trump mit einer Härte zurückschlagen wird, die schlussendlich zum Krieg führen wird. TS

08:08 | dazu passend - wächter: Und so beginnt der dritte Weltkrieg: Iran bombardiert US-Militärbasis mit dutzenden ballistischer Raketen! TB

12:02 | Leser-Kommentar
Ja werter TS, mit Erdbebenwaffen wurde auch schon zugeschlagen. (Spekulationen) Ebenso geheimer Staatsterror o.ä. Flugzeugabsturz. Haarp wird demnächst voll eingesetzt, soll ja auch ne Wetterwaffe sein, incl. Erdbeben, dann kommt die Sintflut über den Iran. 3. WK kommt in kurzer Zeit. Und als Höhepunkt. Finale der ganzen Sache, es kommen die Flugscheiben.
Und dann kommt der ? und alles ist wieder gut. Zudem Raketen bombardieren nicht, sie treffen ein Ziel mit einem Sprengkopf. Das nennt man, mit Raketen beschossen. Nach wie vor wird bombardieren in normalen Sprachgebrauch im Kontext mit Flugzeugen verwandt, welche man Bomber nennt.Zum Beispiel B 52 Bomber, bombardieren die Stadt X. Inzwischen kommt man sich für wie der TV-Serie "Blacklist". Und wenn uns nicht die Flugscheiben retten, dann sicher das FBI, versprochen ?


06:36
 | Welt:   Iran feuert Raketen auf zwei US-Stützpunkte im Irak

Der Iran hat zwei US-Militärstützpunkte im Irak angegriffen, in der US-Soldaten stationiert sind. Dutzende Raketen wurden abgefeuert, einer der Stützpunkt sei vollständig zerstört worden. Doch die Soldaten wurden offenbar gewarnt. Der Iran hat aus Vergeltung für die Tötung seines Top-Generals Qassem Soleimani zwei von US-Soldaten genutzte Militärstützpunkte im Irak angegriffen. Betroffen seien der Luftwaffenstützpunkt Ain al-Assad im Zentrum des Iraks und eine Basis in der nördlichen Stadt Erbil, erklärte das US-Verteidigungsministerium in der Nacht zum Mittwoch.

D. Trump:   „Alles ist gut! Raketen aus dem Iran auf zwei Militärbasen im Irak gestartet. Die Bewertung von Opfern und Schäden erfolgt jetzt. So weit, so gut! Wir haben mit Abstand das mächtigste und am besten ausgestattete Militär der Welt! Ich werde morgen früh eine Erklärung abgeben.“ 

08:21 | Leser-Zuschrift
Der Anfang vom Ende tritt in die entscheidende Phase. Das Imperium schlägt um sich aber es wird bereits so breit auseinander genommen, dass es nur noch begrenzt zurückschlagen kann. Trump hat die Aufgabe, das Imperium auf das eigene Territorium überlebensfähig zurück zu ziehen. Er überlässt Pentagon & Wallstreet den Löwen und Hyänen. Das heisst nicht, dass die Bisse der umzingelten Bestie nicht doch noch erheblichen Schaden anrichten wird. Aber nach dem das Imperium auch seitens NZZ angegriffen wird, sind die Hemmungen der Vasallen gefallen.
Kein Bond ist derart spannend wie die Realität!

10:04 | Leser-Zuschrift "Bingo! Wieder 4D Schach vom Großmeister!" must read!!!
Und wie vermutet nur ein Trommelfeuer des Iran mit markigen Ansagen, um das Gesicht zu wahren, dh Raketenangriffe, die nur innenpolitisch im Iran wirken sollen. Wie es auch Trump im April 2017 mit seinem Raketenfeuerwerk in Syrien machte, das ua. einen unbedeutenden Flughafen zerstörte, Chemiefabriken und leergeräumte Lager. 60 abgefeuerte Raketen und kein einziger Toter, weil die US-Generäle die Russen gewarnt hatten und die wiederum die Syrische Militär. Das ganze diente nur der US Innenpolitik.
So melden es grade mehr und mehr Journalisten im Nahen Osten: Teheran teilte Washington DC durch seine Proxies mit, dass es US-Basen im Irak bombardieren wird, um das Gesicht zu wahren und zu behaupten, es sei eine Antwort auf die Tötung Soleimanis. Deshalb haben die USA ihre Stützpunkte schon Stunden vor den Anschlägen geräumt. Null Verluste. Hintergrund:
Salami hat sich im Irak wie ein einsamer Wolf verhalten. Er war dort GEGEN ANWEISUNGEN von Präsident Rouhani. Salami wurde zu mächtig und er benutzte die iranische Armee als seine persönliche Söldnertruppe. Rouhani verlor langsam die Kontrolle über sein eigenes Militär und Trump sah dies als eine Gelegenheit, einen Deal mit dem Teufel zu machen.
Sowohl Trump, als auch der Iran wollen, dass die US-Truppen im Irak einpacken. Rouhani wollte Salami tot sehen, weil er unkontrollierbar war. Trump wollte Salami tot sehen, um mächtig auszusehen und Obama für die Begnadigung des Kriegsverbrechers zu brüskieren.

Salamis Tod führte zu einer Parlamentsabstimmung im Irak für den Abzug der US-Truppen. Nun kann Trump die Streitkräfte ohne Kampf im Kongress abziehen - so wie er es von Anfang an vorhatte!Es wird noch einige weitere täuschende Muskelspielchen von Iran gegen Trump geben, um das Gesicht zu wahren und einen plausiblen Konflikt aufrecht zu halten, aber letztendlich wird Rouhani an den Verhandlungstisch kommen. Genau wie der nordkoreanische Pummel und es wird Trump stark und klug aussehen lassen. Die Medien, die Demokraten und der Deep State werden schockiert sein!
Der Iran wird verhandeln und im Gegenzug für die Aufweichung der Sanktionen wird er Inspektionen und der Entnuklearisierung zustimmen. Deshalb haben die Top-Offiziellen kurz nach den drei Angriffen ganz offiziell das Weißen Haus verlassen - Tempo rausnehmen.
Und deshab hat sich auch Bibi bisher vollkommen zurückgehalten. Trotz heutiger Angriffsdrohungen durch Hezbollah. Genial!
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=506114 
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=506115 

10:40 | Leser-Zuschrift "Iran Konflikt: Augsburger Puppenkiste"
Kasper verhaut das pöse Krokodil Nach der Vorstellung gehen alle wieder ihres Weges. Jedenfalls so sehen es aktuell die Börsen.
Ich mach mich nass, vor lachen....

08:16 | tagesspiegel: Erdbeben erschüttert Provinz im Südiran

Ein Erdbeben hat am Mittwochmorgen die südiranische Provinz Buschehr erschüttert. Laut der Deutschen Presse-Agentur hatte das Beben die Stärke 4,7, laut AFP lag es bei 4,5. Betroffen war nach Angaben der Nachrichtenagentur Irna die Kleinstadt Borasdschan.

Zufälle gibt's! TB


06:36 | Focus:  Ukrainisches Passagierflugzeug nahe Teheran abgestürzt - alle 173 Passagiere tot

Bei dem Absturz der ukrainischen Passagiermaschine nahe Teheran sind nach Angaben der Hilfsorganisation iranischer Halbmond alle Insassen ums Leben gekommen. Ein Sprecher sagte am Mittwochmorgen im iranischen Staatsfernsehen, es seien alle 173 Passagiere und Crewmitglieder getötet worden.

Ein klassischer technischer Defekt? TS

Allgemein

Libyen   Deutschland

20:01 | FAZ:  Maas stellt Libyen-Gipfel in Berlin in Aussicht

Die Bundesregierung bemüht sich seit Monaten um eine politische Lösung für Libyen – nun soll es bald ein entsprechendes Treffen geben. Auch der libysche Regierungschef unterstütze den „Berliner Prozess“, teilte Außenminister Maas mit.

Der kleinste (gem)einsame Außenminister möchte alles auf einen Nenner bringen. Too Small and Fail. TS

Libyen

15:51 | FAZ:  Was die Eroberung Sirtes durch Haftars Truppen bedeutet

Nur wenige Tage nachdem die Türkei militärische Kräfte zur Unterstützung seiner Gegner entsandte, erobert der libysche General Haftar die Stadt Sirte. Für die internationalen Vermittler ist das eine schlechte Nachricht.

Auch wenn ein gewisser Herr in Istanbul gerne ein Fuchs wäre ...... die Wüste macht nur die wenigsten dazu!   TS

Iran   USA   Saudi Arabien

08:52 | anti-spiegel: Waren Geheimverhandlungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien der Grund für den US-Angriff?

Die Frage, warum die USA den iranischen General Solemani genau jetzt ermordet haben, treibt die Weltpresse um. Es gibt Meldungen, Solemani sei auf einer Friedensmission zwischen Iran und Saudi-Arabien gewesen, die die USA verhindern wollten. Kann das sein?

Fehlt nur noch Israel, dann ist "the mess" perfekt! TB

07.01.2020

Venezuela

18:36 | zuerst: Trotz US-Boykott: Maduro gibt Fertigstellung von drei Millionen Wohnungen bekannt

Um den vor Jahresfrist mit kräftiger Unterstützung des Auslands gestarteten Umsturzversuch in Venezuela ist es inzwischen wieder still geworden. Stattdessen trumpft die Regierung Maduro mit einer unerwarteten Erfolgsmeldung auf: trotz der anhaltenden US-Einmischung sei es der Regierung gelungen, drei Millionen neue Wohneinheiten fertigzustellen, twitterte Maduro.

Inwiefern diese Meldung stimmt, können wir nicht bestätigen. Die Meldung bringen wir, weil sie die erste seit Langem ist, welche Maduro beinhaltet - icht weil wir etwas Fans von ihm sind, sondern weil anscheinend seit ein paar Tagen - nach Monaten in der Vergessenheit - Venezuela wieder in den Fokus der internationalen Berichterstattung zu rücken scheint!! TB

20:12 | Die Leseratte
Zwei Seiten einer Medaille: In Venezuela sind 4,5 Mio Bürger ins Ausland abgehauen und müssen dort vermutlich wenig luxoriös hausen. Die brauchen also im Moment eher keine neuen Wohnungen. Andererseits tatsächlich erstaunlich, dass das in Venezuela möglich ist. Im Gegensatz dazu schafft Deutschland es immer weniger, neue Wohnungen zu bauen, obwohl - im Gegensatz zu Venezuela - 3 Mio zusätzliche Menschen ins Land kamen. Lässt darauf schließen, dass die Sanktionen der Amis weniger effektiv sind, als der deutsche Sozialismus und die deutsche Bürokratie.

USA   Türkei   Nato   Libyen etc.

13:47 I vn: Vorbereitung auf einen neuen Krieg

Die Ankunft neuer Waffen und neuer Kämpfer in Libyen läutet einen neuen Krieg gegen die Bevölkerung ein. In Wirklichkeit hat sich die Lage seit dem NATO-Angriff, im Einklang mit der Rumsfeld/Cebrowski-Strategie eines endlosen Krieges, nie beruhigt. Mit der Einleitung einer weiteren Etappe werden die Protagonisten jedoch nichts lösen, sondern nur die Konfliktzone erweitern.

Das alte Spiel.... übrigens: >vn< steht nicht (!) für Vorarlberger Nachrichten sondern für voltairenet. HP

Deutschland   Irak

11:16 | ET: Kanzlerin Merkel im Gespräch mit dem irakischem Ministerpräsident Mahdi

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach am Montagabend mit dem geschäftsführenden irakischen Ministerpräsidenten Adel Abdel Mahdi, wie ein Regierungssprecher in Berlin bestätigte. Beide erörterten demnach „die aktuelle Lage im Irak einschließlich des jüngsten Beschlusses des irakischen Parlaments zum Abbau der Präsenz ausländischer Truppen in dem Land“.

Als Übersetzer fungierten die "Experten" des Penatgon-"Übersetzungsbüros"? TB

Irak   USA   Iran

10:39 | Hinter den Kulissen: Teile & Herrsche - Der Fall des Generals Qassem Soleimani

Es erstaunt, wie sanft die Massenmedien diesen General behandeln und wie negativ diese Aktion der US-Regierung dargestellt wird. Thomas Bachheimer von bachheimer.com hat in seinem ersten Kommentar die Sachlage gut dargestellt: „Mit der Tötung des telegenen "Bilderbuch-Generals" Soleimanis wird international enorm Wind gemacht und gleich in gut und böse eingeteilt: guter General - böse USA, ganz so, als wären er, bzw. seine Brigaden ein Mädchenpensionat.

Vielen Dank fürs Zitieren von bachheimer.com, Peter Denk! TB

09:38 | zero-h: 52 Stealth Fighter Jets Elephant Walk In Show Of Force Amid Threats Of War

Mit weiteren 3.000 US-Truppen, die sich auf den Einsatz im Nahen Osten vorbereiten, und sechs Boeing B-52 Stratofortress-Bombern, die sich auf dem Weg zu einem großen US-Militärstützpunkt in Deigo Garcia befanden, führten 52 Stealth-Kampfflugzeuge am Montag eine Combat Power Exercise durch, während die Spannungen zwischen den USA eskalierten und der Iran.
Die 52 Stealth-Kämpfer von Lockheed Martin F-35 Lightning II, die Raketen und Bomben trugen, rollten am Montag auf einer Landebahn der Hill Air Force in Utah.

Kommentar des Einsenders
Jetzt wird auch die Drohung mit den 52 Zielen klar.
Und unsere Regierung war offensichtlich nicht eingeweiht. Wir spielen schlicht keine Rolle.
Hätte Heiko einfach mal die Fresse gehalten wäre es nur halb so peinlich gewesen.

Eh besser so, oder wollen Sie wirklich, dass Deutschland mit DIESEM Außenminister eine Rolle in Nahost spielt? TB


09:22 | Ron Paul: Why Was Soleimani Assassinated?

President Trump and Mike Pompeo told us that Iranian Gen. Soleimani had to be assassinated when he was in Baghdad at the end of last week because he was on a mission to plan and implement attacks on US military and diplomatic personnel in the region. But their story is not holding up very well, as reports surface that he was on a peace mission and other US claims are not adding up. So...why was he killed?

10:01 | dazu passend - anti-spiegel: Waren Geheimverhandlungen zwischen dem Iran und Saudi-Arabien der Grund für den US-Angriff? TB

18:45 | Die Lesratte zum anti-spiegel-Beitrag darüber
Wenn diese Spekulationen stimmen, würde der Iran die USA am meisten ärgern, wenn er NICHT das Kriegsbeil ausgräbt, sondern tatsächlich ganz offen eine Vereinbarung mit Saudi-Arabien trifft. Das wäre ein Signal, dass es nicht auf bestimmte Personen ankommt, sondern auf den Willen der Führung der Länder - und dass die USA nicht mehr JEDE Entwicklung auf dieser Welt in ihrem Sinne beeinflussen können. Die USA würden sich dann mit jeder weiteren Aktion in der Region selbst diskreditieren.
Die Kommentare zu dem Artikel verweisen auch noch mal auf die kürzlich in der Golf-Region stattgefundenen Attentate auf Schiffe und auf die Raffinerie in Saudi-Arabien, wofür sofort der Iran verantwortlich gemacht wurde - vom Westen! Das könnten auch schlicht Versuche der USA gewesen sein, einen neuen Keil zwischen die beiden Länder zu treiben oder zumindest Warnungen an die betroffenen Länder, ihre Ziele nicht weiter zu verfolgen - nach dem Motto: Legt euch nicht mit uns an, handelt nicht gegen unsere Interessen.

06:17 | FAZ:  Washington dementiert Pläne zu Truppenabzug

Das amerikanische Verteidigungsministerium hat einem Bericht über einen Truppenabzug im Irak widersprochen. Das im Bericht zitierte Schreiben sei ein Entwurf gewesen und versehentlich an die Öffentlichkeit gelangt. Amerikas Verteidigungsminister Mark Esper hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach die Vereinigten Staaten den Abzug ihrer Truppen aus dem Irak planen. „Es gibt absolut keine Entscheidung, den Irak zu verlassen“, sagte Esper

06:17 | ntv:  Deutschland reduziert Truppen im Irak

Die Lage im Irak ist nach der gezielten Tötung eines iranischen Generals durch einen US-Drohnenangriff äußerst angespannt. Die Bundesregierung reagiert und kündigt einen Teilabzug deutscher Soldaten an. Der soll "zeitnah" erfolgen.

Falls Amerika aus dem Irak auszieht, ist der IS wieder da und der Iran wird seine Stellung im Irak weiter aufbauen ...... daher sehe ich keine Möglichkeit für die USA dort rauszugehen. TS

11:23 | Leser-Kommentar
Wir sprechen von 120 Soldaten. Truppen, jeder Familien-Clan dort unten ist wohl größer. In der Bundeswehr ist die Kompanie die kleinste disziplinarische Einheit und besteht aus 60 bis 250 Soldaten. Sie ist in zwei oder mehr Züge, gelegentlich auch Staffeln, als Teileinheiten mit z. T. spezifischen militärischen Aufgaben gegliedert.
Bei unter 60 Soldaten kann nicht mehr von Truppen reden oder ist läuft dann militärische Berater ?

14:45 | Leser-Anfrage
Mich würde interessieren, in wievielen und welchen Ländern auf der Erde Deutschland Soldaten stationiert hat. Das wäre eine interessante Kleine Anfrage im Bundestag, oder gibt es dazu Informationen?

Diese Anfrage müssen wir leider an unsere deutschen Leser zu Beantwortung weiterleiten! TB

06.01.2020

Deutschland   Russland

14:55 | SPON:  Merkel trifft sich mit Putin

Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am 11. Januar nach Russland zu Gesprächen mit Präsident Wladimir Putin. Thema sei die aktuelle Entwicklung im Nahen Osten, teilte die Pressestelle des russischen Präsidialamts mit. Die Situation in Syrien, Libyen sowie in der Ukraine sollen ebenfalls besprochen werden. Putin habe Merkel eingeladen. Ein Ort des Treffens wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Iran  USA

18:13 | ET: Trump zum Soleimani-Angriff: Ich brauche keine Zustimmung des Kongresses

US-Präsident Donald Trump hat sich verärgert über Kritik aus dem Kongress an seiner Informationspolitik zur von ihm veranlassten Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani gezeigt.

14:40 | Tagesdosis:  Pulverfass Iran – Ist das US-Attentat eine Warnung an China?

Ein Kommentar von Ernst Wolff.
Mit der gezielten Tötung des zweitmächtigsten Mannes im Iran und der Entsendung von mehreren tausend Soldaten in den Nahen Osten haben sich die Spannungen zwischen den USA und dem von ihnen zum „weltweit schlimmsten Terrorstaat“ erklärten Iran erheblich zugespitzt.
Die seit Längerem laufenden Kriegsvorbereitungen der USA gegen den Iran sind seit der Amtsübernahme von Donald Trump als US-Präsident und Oberbefehlshaber der US Army systematisch verschärft worden. Die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem, die Kündigung des Atomabkommens, die Rekordausgaben für die Rüstung und der von Trump eingefädelte Waffendeal mit Saudi-Arabien sowie die US-Unterstützung der Saudis im Krieg gegen die mit dem Iran verbündeten Huthis im Jemen sind nur einige Meilensteine dieser Entwicklung.

13:59 | Sputnik:  U-Boot schon in Stellung: Großbritannien bereit für Tomahawk-Angriff auf Iran – Britische Medien

Ein mit Tomahawk-Marschflugkörpern bewaffnetes Atom-U-Boot der Astute-Klasse der britischen Royal Navy steht bereit, den Iran anzugreifen, sollten sich die Spannungen im Nahen Osten zu realen Kampfhandlungen entwickeln, teilte „The Sun“ am Sonntag unter Verweis auf eine Quelle aus militärischen Kreisen mit.

Man möchte mit den Feuerzeug eigentlich nur in den Tank sehen ob genug Benzin drinnen ist ........ TS

12:30 | Gabor Steingart: Das Morning Briefing vom 6. Jänner 2020: "Wir wollen keinen Krieg" US-Botschafter Grenell im Interview (+ Podcast)

[D]arf man sich über den Tod eines Menschen freuen? Die kurze Antwort lautet: Nein. Unser humanistisches Menschenbild gebietet die Ehrfurcht vor dem Leben.Die längere Antwort muss im Fall des von den USA getöteten iranischen Generals Kassem Soleimani differenzierter ausfallen. Hier wurde ein Mann aus dem Spiel genommen, den auch die Europäische Union als Terroristen führt. Soleimani befehligte die Auslandseinsätze der von der Islamischen Republik Iran finanzierten Terrorbrigaden. Er ließ amerikanische und israelische Staatsbürger gezielt umbringen und war soeben im Begriff, den Irak zum Vasallenstaat des Iran umzufunktionieren.

10:45 | NZZ:  Hunderttausende an Trauerfeier für Soleimani in Teheran – die neusten Entwicklungen im Konflikt mit Iran

Die USA haben mit General Soleimani eine der wichtigsten Figuren des iranischen Regimes getötet. Beobachter befürchten, dass der Konflikt zwischen den beiden Ländern endgültig eskalieren könnte. Angesichts der Eskalation der Krise zwischen dem Iran und den USA haben Deutschland, Grossbritannien und Frankreich alle Seiten zu «äusserster Zurückhaltung» aufgerufen.

Venezuela

08:37 | ntv:  Gespaltenes Parlament streitet über Guaidó

Der Machtkampf in Venezuela erreicht einen neuen Höhepunkt: Bei der Wahl um einen neuen Vorsitzenden entzweit sich das Parlament. Regierungstreue Abgeordnete wählen einen neuen Vorsitzenden, die zuvor ausgeschlossene Opposition bestätigt hingegen Juan Guaidó im Amt.Das venezolanische Parlament hat sich bei einer beispiellosen Doppelabstimmung in Anhänger und Gegner der Regierung von Staatspräsident Nicolás Maduro gespalten. Rund 100 Abgeordnete der Opposition bestätigten Maduros Erzfeind, den bisherigen Vorsitzenden und selbsternannten Interimspräsidenten Juan Guaidó, im Amt.

Irak   USA

08:11 | ntv:  Trump droht Irak mit Sanktionen

Bagdad will nicht, dass die USA und der Iran einen Krieg auf irakischem Boden austragen und veranlasst per Parlamentsbeschluss einen Abzug aller ausländischen Truppen. US-Präsident Trump will das nicht hinnehmen und droht dem Irak. US-Präsident Donald Trump hat dem Irak für den Fall eines feindseligen Rauswurfs der rund 5000 US-Soldaten aus dem Land mit drastischen Sanktionen gedroht.

Die USA werden den Irak nicht verlassen, es wird sich sicher ein passendes Ereignis finden, um die Truppen und "Hilfstruppen" weiter im Land zu lassen. Dies wäre unter Trump, Obama oder auch irgend einem anderen Präsidenten so gewesen. Vielleicht argumentiert man wieder mit Deep State oder Q, ich für meinen Teil, gehe einfach von der Veranlagung dieses Imperiums aus und für jene Leser die sich lieber des Deep States als Erklärung bedienen, nun auch eine schöne Möglichkeit eine Besetzung zu rechtfertigen. Ob nun Imperium oder Deep State .... es bleibt das selbe Ergebnis. TS

05.01.2020

Türkei

20:46 | oe24: Erdogan schickt Truppen nach Libyen

Am Donnerstag erhielt er vom Parlament das entsprechende Mandat: Nun sind erste türkische Truppen laut Präsident Erdogan auf dem Weg nach Libyen. Die Türkei unterstützt in dem Konflikt die Regierung von Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch mit Sitz in Tripolis und hat bereits syrische Rebellen dorthin entsandt.

 

Libyen

19:00 | bbc: Libya conflict: Tripoli military school suffers deadly air strike

Die US-Korrespondentin
Die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung beschuldigte die Rebellen, unter General Khalifa Haftar, für den Angriff verantwortlich zu sein. Die Rebellen bestritten die Beteiligung. Aufnahmen von der Szene zeigten über den Boden verstreute Körper. Die Truppen von Gen. Haftar starteten im April eine Offensive, um die Kontrolle über Tripolis zu erlangen. Das Außenministerium forderte eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats, um den Luftangriff zu erörtern und sagte, Gen. Haftar sollte vom Internationalen Strafgerichtshof wegen angeblicher Kriegsverbrechen untersucht werden.
Libyen wurde von Gewalt zerrissen, seit der langjährige Herrscher Muammar Gaddafi 2011 von von den Nato unterstützten Kräften abgesetzt und getötet wurde. Libyen hat zwei rivalisierende Verwaltungen mit Sitz in Tripolis und der östlichen Stadt Tobruk. Der Konflikt hat in ausländischen Staaten zugenommen, und das türkische Parlament hat in der vergangenen Woche über den Einsatz von Truppen abgestimmt, um die von den Vereinten Nationen unterstützte Regierung in Tripolis zu unterstützen. Gen. Haftar ist mit der Tobruk-Administration verbündet und der wichtigste militärische Befehlshaber, der gegen die Regierung, ohne Rückendeckung kämpft.
Er hat die Unterstützung der Vereinigten Arabischen Emirate, Ägyptens, Jordaniens und Russlands.
Libyen ist ein bedeutender Ölproduzent und wird von Migranten, die versuchen, nach Europa zu gelangen, als Transitland genutzt.

Taiwan

17:37 | ar: Taiwan chief of general staff dies in helicopter crash

Waehrend die ganze Welt sich mit dem Tod des iranischen General Soleimani beschaeftigt, gab es, fast zeitgleich und weitgehend von der breiten Oeffentlichkeit unbemerkt, ein weiteres Generalsterben auf allerhoechster Ebene. Der ranghoechste General von Taiwan, Shen Xi-Ming, kam bei einem aeusserst mysterioesem Hubschrauberabsturz ums Leben. General Sheng Xi-Ming war der Chef des Generalstabs der Luftwaffe und seine Hauptaufgabe war, den zunehmend aggressiven chinesischen Einfluss auf Taiwan und damit eine moegliche chinesische Invasion abzuwehren. General Shen Xi-Ming wurde erst im Juli in sein Amt berufen.

Venezuela

15:00 | anti-spiegel: Ein Jahr Guaido: Der Spiegel als verschweigt alles, was nicht in die US-Propaganda passt

Ein Jahr ist es her, dass Guaido zum Vorsitzenden der Nationalversammlung in Venezuela gewählt wurde. Für den Spiegel ein Anlass, eine Bilanz zu ziehen und das Ergebnis ist ein mit Desinformation überhäufter Artikel.

Venezuela ist ganz in vergessenheit geraten. Ist es nicht faszinierend, wie mega-problematisch die medien manche Entwicklungen (positiv oder negativ) bringen, um nur wenige Tage danach einen anderen Focus zu haben und das "Dramatische" gerät in Vergessenheit und wird zur Normalität.
Der größte Schwenk seit dem Tsunami in Indonesien. Fast 20 Tage waren der Tsunam und seine Folgen im medialen Focus. Und dann kam die Ermordung Mooshammers und der Tsunami geriet zumindest in Deutschland in Vergessenheit! TB

USA   Iran

19:32 | sputnik: Trump soll Soleimanis Ermordung trotz Aufklärungsangaben angeordnet haben – NYT

Leitende US-Militärbeamte hätten eine Liste von möglichen Reaktionen auf angeblich vom Iran geführte Ausschreitungen im Irak zusammengestellt und sie Trump vorgelegt, schreibt das Blatt am Samstag. Als extremste Reaktion sei dem US-Staatschef die Tötung Soleimanis vorgeschlagen worden.
„Sie haben nicht gedacht, dass er sich dafür entscheiden wird. In den Kriegen, die seit den Attacken vom 11. September 2001 geführt wurden, haben Pentagon-Beamte Präsidenten oft unwahrscheinliche Optionen angeboten, damit andere Möglichkeiten schmackhafter aussehen“, so die Zeitung.

Die Leseratte
Unglaublich! Können die Militärs ihren Präsidenten wirklich so schlecht einschätzen? Zumindest dürfte ihnen jetzt klar geworden sein, wie absurd ihre Art ist, den Präsidenten zu Entscheidungen zu verhelfen.

17:48 | MMNews: Irakisches Parlament stimmt für Abzug ausländischer Truppen

Die Leseratte
Aufgrund der Spannungen zwischen den USA und dem Iran hat das irakische Parlament den Abzug aller ausländischen Truppen aus dem Land gefordert. Die Abgeordneten stimmten am Sonntag in Bagdad für eine entsprechende Resolution. Die US-geführte Anti-IS-Koalition soll demnach ihren Einsatz beenden.
Die Koalition hatte kurz zuvor bereits angekündigt, ihren Kampf gegen die Terrormiliz IS auszusetzen. Die Resolution ist eine Reaktion auf die Tötung des wichtigsten Generals des iranischen Regimes im Irak, Qassem Soleimani, durch die USA. Der Iran hatte den Amerikanern als Reaktion mit "schwerer Rache" gedroht.


11:34 | Leser-Zuschrift "Echo aus dem Iran"

Profilierung
https://parstoday.com/de/news/world-i50391-Österreich_schlägt_gipfel_iran_usa_in_wien_vor 

Unverbindlich
https://parstoday.com/de/news/iran-i50390-nach_anschlag_auf_general_soleimani_eu_außenbeauftragter_telefoniert_mit_irans_außenminister

Reaktion im Irak
https://parstoday.com/de/news/middle_east-i50389-irak_ordnet_beschränkungen_für_us_militäroperationen_im_land_an

09:03 | ASuR: Trump kündigt Kriegsverbrechen gegen den Iran an

Trump kann seine unkontrollierten Tweeter-Ausgüsse nicht zurückhalten und hat am Samstagabend damit gedroht, 52 "strategisch und kulturell" wichtige Ziele im Iran zu zerstören, sollte der Iran Vergeltung wegen der Ermordung von General Soleimani ausüben und US-Bürger oder amerikanische Einrichtungen angreifen. Es gebe eine Liste mit 52 wichtigen iranischen Zielen, die man dann bombardieren würde, schrieb Trump auf Twitter. Die strategisch und kulturell für den Iran wichtigen Orte würden dann "SEHR SCHNELL UND SEHR HART" angegriffen werden, betonte er.

Wäre nicht das erste und sicher auch nicht das letzte Verbrechen des "Demokratie-Hegemons"! TB

04.01.2020

Tuerkei   Libyen

12:18 | freitag: Erdogan schweißt Libyer zusammen

Kommentar des Einsenders must read
Hier etwas, was zur Zeit vom Radar der Medien kaum erfasst wird. Es gibt ja sowas wie ein Eingreifplan der Türkei in Libyen. Hier die Stimmung der offenbar immer noch mächtigen Stämmen in Libyen. D.h. auch, dass Haftars Position verstärkt wird und eine Konfrontation mit der Türkei bevorsteht. Die Subsumierung der Geschehnisse in Nordafrika und im Nahen Osten müssten eigentlich Europa nicht kalt lassen.

12:47 | dazu passend - zuerst-Hintergrund: Erdogans Afrikakorps – Türkisches Parlament stimmt Eingreiftruppe für Libyen zu! TB

16:06 | Leser-Kommentar zu 12:18
........ dies kann doch nur einen Zweck haben: durch dieses türkische Eingreifen könnten sehr viel mehr neue Flüchtlingswellen nach
Deutschland und Europa entstehen. Wer hat denn kein Interesse Deutschland und Europa zu schwächen??

USA   Iran

19:39 | sputnik: Zeitgleiche Raketenangriffe im Irak: US-Einrichtungen in Bagdad und Militärbasis Balad unter Feuer

Nachdem das US-Militär in Bagdad den iranischen General und Kommandeur der iranischen Al-Quds-Brigaden, Qassem Soleimani, getötet hat, hat der Iran mit Vergeltung gedroht. In dieser angespannten Lage kam es nun zu Raketenangriffen auf Bagdad und Balad. Offenbar war die US-Botschaft in der Hauptstadt Ziel der Raketenangriffe.

20:04 | Die Leseratte
Der RT-Beitrag ist hoch interessant, wonach Trump mit der Ermordung von Soleimani den Israelis einen Gefallen getan hat. Ich frage mich nur, welchen? Die Sicherheit in Israel hat sich dadurch ganz bestimmt nicht erhöht, auch nicht die von israelischen/jüdischen Einrichtungen sonstwo auf der Welt. Dass gewisse Kreise in Israel einen Krieg mit dem Iran wollen ist bekannt. Sie hätten ihn auch längst begonnen, wenn sie denn eine Chance hätten, ihn zu gewinnen. In Wahrheit sollen aber die USA diesen Krieg für sie führen, was Trump angeblich nicht will. Er will den Iran wirtschaftlich klein kriegen. Netanjahu steht unter Druck, er schafft keine Regierungsbildung und ihm droht ein Korruptionsprozess. Aber nutzt ihm da die gegenwärtige Entwicklung?

Auch die Begründung von Trump ist schräg: Soleimani soll „Pläne aktiv entwickelt“ haben, um „US-amerikanische Diplomaten und Einsatzkräfte im Irak sowie in der gesamten Region zu attackieren“. Möglich - aber genau diese Pläne werden doch jetzt erst recht von seinem Nachfolger umgesetzt werden. Es könnte sogar schlimmer kommen. Trump könnte in Kürze vor der Wahl stehen, seine Truppen aus dem Irak abzuziehen oder einen dritten Golfkrieg zu beginnen.

 

18:30 | Leser-Zuschrift "Ermordungswunsch"

angeblich ist die Ermordung des iran. Generals auch von der dt. Regierung gewünscht:
Bundesregierung rechtfertigt Ermordung von Soleimani: "USA reagierten auf Provokation des Iran"

Hams was anderes vom unterdrückten Vassallen erwaret? TB

16:24 | ASuR: Runde 2 - Trumps nächster Mordanschlag im Irak

Obwohl Trump gesagt hat, er suche keinen Krieg mit dem Iran, macht er alles damit es zu einem kommt. Denn genau 24 Stunden nachdem eine Rakete aus einer US-Drohne den iranischen Top-Militärführer Qasem Soleimani zusammen mit sieben weiteren Kommandeuren in die Luft sprengte, wurde in der Nacht zum Samstag die nächste Wagenkolonne mit Raketen aus der Luft angegriffen und die Insassen dabei ermordet.

18:32 | Die Leseratte
Das wurde von den USA bereits dementiert! Angeblich haben die Amerikaner keinen weiteren Angriff gestartet. Da hat also entweder der Deep State ohne Befehl gehandelt, oder es gibt Trittbrettfahrer!

13:42 | ET: Hadi al-Amiri: Soleimani-Vertrauter, Drahtzieher hinter Angriff auf US-Botschaft, war Obama-Gast im Weißen Haus

Der Angriff proiranischer Milizen auf die US-Botschaft im Irak illustriert auf bittere Weise das Scheitern der Sonnenscheinpolitik gegenüber dem Iran, die der Trump-Vorgänger Barack Obama im Laufe seiner Amtszeit als Präsident der USA eingeleitet hatte.

Kommentar der Einsenderin
Hier ist gut erkennbar, wer im Hintergrund agiert hat.

12:16 | homm: US Mordanschlag im Iran! Gewinner und Verlierer unbedingt anschaun

12:27 | Dazu passend - x22: Trump & die Patrioten senden eine Botschaft - Deep State Ereignis gekontert! TB


10:33 | rt: Trump's New Year killing of Soleimani finally blows up the fake Russiagate narrative

.... Stellen Sie sich vor ... Wenn der iranische Präsident Rouhani einen Neujahrs-Drohnenangriff auf General Mark Milley, den Vorsitzenden der gemeinsamen Stabschefs der Vereinigten Staaten, genehmigt hätte, als er zum kanadischen Flughafen gefahren wurde.
.... Wäre jemand der Meinung, dass der Angriff zur „Selbstverteidigung“ durchgeführt wurde? Aber genau das wird uns gerade über die Ermordung von Qasem Soleimani erzählt.

RT bringts auf den Punkt!!!
Wir wurden gestern - ob unserer Al-Qud-Kritik - von einem ehemaligen Mitarbeiter kritisiert. Dieser hat uns auch diesen Artikel zugesandt! Danke dafür!
Wir stellen fest, dass auch wir von einem völkerrechtlichen Kriegsakt Trumps ausgegangen sind und es auch so beschrieben haben, wollten aber auch einmal die Kehrseite der Medaille skizzieren - obwohl bachheimer.com bisher stets eine Iran-freundliche Haltung (aus historischen und persönlichen Gründen iranischstämmiger Freund etc., der so manches erklären konnte) an den Tag gelegt hatte. TB

11:15 | Leser-Ergänzung zum Kommentar von TB 10 33 h
Die Gefühle von Iraner in der Schweiz. (Soweit bekannt)
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/-General-Soleimani-war-ein-schrecklicher-Mensch--22691506  
Bitte, gesamten Text lesen. Er entspricht nicht unbedingt der Schlagzeile.

11:55 | Der "Zuerst-Chefredakteur"
Bevor jetzt wieder von irgendwelchen "Rechten" und "Konservativen" die Trump-Jubelarien über die Ermordung des iranischen Generalmajors Soleimani kommen:
- Die USA haben einen Mann getötet, der dafür gesorgt hat, daß weniger Terroristen nach Europa einsickern.
- Die USA tragen - wie immer! - kein Risiko. Im Falle eines Krieges in der Region werden die Flüchtlingsmassen (inklusive Terroristen!) nicht in die USA sondern nach Europa strömen.
- Die USA haben damit - wieder einmal - die Sicherheitslage für Europa erheblich gefährdet.
- Die USA sind keine Verbündeten für Europa. Egal, wer im Weißen Haus gerade regiert. Sie stellen ein Sicherheitsrisiko dar.


08:56 | NYT: Hypersonic Missiles Are a Game Changer
(2. Jänner 2020)!!!

Is there an individual in an unfriendly country who cannot be apprehended? What if the former commander of Iran’s Revolutionary Guards, Qassim Suleimani, visits Baghdad for a meeting and you know the address? The temptations to use hypersonic missiles will be many.

Kommentar des Einsenders
Erschienen nur Stunden vor (!!!!!) dem Mord an Suleimani.

06:11 | Sputnik:  Eskalation mit Iran: Tausende US-Soldaten auf dem Weg in den Nahen Osten

Die USA entsenden „vorsorglich” fast 3.000 zusätzliche Soldaten aus der 82. Luftlandedivision in den Nahen Osten. Dort sollen sie amerikanische Einrichtungen vor Bedrohungen schützen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters mit Verweis auf anonyme US-Beamte.

Laut Trump war die "Drohnierung" eine Notwendigkeit den Krieg zu verhindern, die Entsendung von Truppen zum Schutz von amerikanischer Infrastruktur, vor allem in dieser Truppenstärke, kann vom Iran ebenfalls nicht als Bedrohung angesehen werden. Man muss sich schon vor Augen halten, der Angriff auf die Botschaft durch "protestierende Zivilisten" ist nach Bengasi ein absolutes NoGo für die Amis. TS

09:53 | Leser-Kommentar zum grünenKommentar zu TS von 06 11 h
Ich habe lange gezögert, dazu etwas zu schreiben. Nun will ich es doch. Der grüne Kommentar, dem man Satire nicht anmerken kann, rezitiert dem Sinne nach Chamberlain. …. habe den Frieden auf absehbare Zeit gesichert….. Dabei bleibt aber die Wirkung auf Massen unberücksichtigt. Die ticken anders als Diplomaten.
Hier das Potential.
https://www.cash.ch/news/politik/naher-osten-irak-bis-gaza-das-ist-irans-schlagkraeftige-nahost-allianz-1456188 
Es dürfte klar sein, dass Mob und Zerstörungswut nur einen Anlass suchen. Aber auch politische Kräfte haben sich bereits formiert. Bereits haben z.B. die Demokraten in den USA das Vorgehen kritisiert. (Was natürlich zu erwarten war)
Aber auch Hisbollah und Hamas dürften motiviert sein. Dies umso mehr, als die Unterstützung durch den Iran eher erhöht werden könnte. Angesichts der Lage, könnten die motiviert werden, den Sack statt den Esel zu schlagen. (unter Sack verstehe ich diesmal Saudi Arabien, Israel)Dies würde alle Nahostpläne vom Schwiegersohn des US-Präsidenten zu ad absurdum führen.
Trump dürfte wohl in erster Linie kein Bengasi mehr gewollt haben. Nur, damit könnte er auch in der Folge den Teufel durch Belzebub abgelöst haben.
Pro Aurum kann hoffen, dass ihre Sicherheitsprognosen sich erfüllen werden. Aber Scheisse ist es dennoch. (nicht der Goldwert) aber die möglichen Folgen.
Wie gesagt, der erklärende, im beschwichtigenden Stil formulierte Kommentar von TS, hat mich zu diesen Zeilen bewogen.

03.01.2020

Russland

18:57 | zero-h: Vladimir Putin Sums Up The New World Order In 5 Words

"The Dollar enjoyed great trust around the world. But, for some reason, it is now being used as a political weapon to impose restrictions."

Iran   USA

18:36 | n-tv: Trump rast ins Nahost-Chaos

Gegen Mitternacht kommen die ersten Meldungen über Explosionen am Flughafen Bagdad. Dann heißt es, der Vorfall sei wohl kein "einfacher" Anschlag gewesen, wie sie im Irak beinahe Normalität sind. Am frühen Morgen dann kommt die hochbrisante Information: Der iranische Top-General Ghassem Soleimani ist tot. Kurz darauf gibt Washington bekannt, dass US-Präsident Donald Trump den Befehl zu dem Angriff gegeben habe. Beobachter der Region reagierten zum Teil zunächst mit Skepsis auf die Meldungen mit Sprengkraft.

Es gilt das grüne Kommentar von 15:38! TB

17:07 | Willy Wimmer exklusiv "Die Tötung stellt einen kriegsgrund nach Völkerrecht dar"

Die gezielte Tötung des Kommandeurs der „al Quds“ Brigaden des Iran, General Suleimani, auf der Fahrt zum Flughafen in Bagdad durch eine Aktion der Streitkräfte der Vereinigten Staaten stellt nach den Regeln des Völkerrechts einen Kriegsgrund dar. Die Ermordung des deutschen Generalkonsuls in Krakau war ein Anlaß 1939 für den Angriffsbefehl. Wie seinerzeit sind die Umstände, unter denen General Suleimani gezielt getötet wurde, die des unerklärten Nicht-Krieges. Sie bedeuten auch nicht, daß es zum Krieg kommt, obwohl die Wahrscheinlichkeit hoch ist. Alleine das Denken an die vorhandenen Feuerstellen in der Großregion macht deutlich, in welchem Umfang Interessen Dritter jetzt involviert sind. Dabei handelt es sich im Falle von Rußland und China um Staaten, die auf gleicher Augenhöhe mit den Vereinigten Staaten glauben agieren zu können. Die regionale Ausdehnung der Feuerstellen reicht bis in den europäischen Vorhof, was die Verlegung türkischer Truppen nach Libyen deutlich macht. Der Aufenthalt hunderttausender Menschen auf deutschem Territorium ohne Identifikation bei gleichzeitiger Stationierung amerikanischer Truppen hier, macht die Lage dramatisch deutlich.

Die Entscheidung des amerikanischen Präsidenten Trump zu dieser gezielten Tötung wirft alle Fragen auf, die man in den USA stellen kann. Der Umstand, daß gleichzeitig aus Nordkorea verschobene Fragen aktualisiert werden, macht deutlich, mit welcher Dimension wir es zu tun haben.

15:38 | rt: Nach US-Attentat auf iranischen Top-General: Tränen und Rufe "Tod für Amerika" bei Freitagsgebet

In Teheran riefen heute Tausende während der Freitagsgebete "Tod für Amerika" und forderten Vergeltungsmaßnahmen gegen die USA, die letzte Nacht Irans Top-General am Flughafen von Bagdad getötet hatten. Unter den Betenden herrscht Wut und Trauer über den US-Angriff und die Tötung des Generals Qassem Soleimani. Tränen fließen und es wird Rache geschworen. Die Spannungen in der Region scheinen durch den gezielten US-Luftangriff mit mindestens acht Toten einen neuen Höhepunkt zu erreichen.

Das wird jetzt kaum jemanden verwundern. Trump hat die Lunte gezündet und Lunten sind im Nahost-Raum kurz und hängen zumeist an stark Explosivem.
Persönliche Anmerkung: ich steh' ja auch enorm auf Rache, wenn mir jemand was angetan hat (was ursteirisches). Aber diese Rache gilt ausschliesslich der Zielperson!
Aber die "Racheaktion" der Amerikaner könnte eine iranische Racheaktion ungeahnten Ausmasses hervorrufen, die wiederum ..... Und davon wird die ganze Welt betroffen sein. Neben der Einmischung in die FED-Zinspolitik und der Einmischung in die Northstream Angelegenheiten Europas war das wohl die dümmste Aktion des POTUS, mit den wohl weitreichendsten Konsequenzen auf das Erdenrund! TB

20:01 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Der Vorfall und nicht nur der, erinnert an ein Computerspiel. Und zeigt grundsätzlich wie weit die Kriegstechnik incl. Nachrichtendienste Technik verfeinert wurde. Einfach so aus Hüfte eine hochrangigen Militär eines Landes zu exikutieren ist sehr erschreckend, da Menschen sich ja bewegen. Durch so eine Attentat lädt man ja geradewegs zu Terroranschlägen in USA ein und noch im Wahlkampfjahr.
Das kann sich zu einem sehr zweischneidigen Schwert für POTUS entwickeln, wie auch fur den Rest der Welt. Wobei es eine merkbare Wahrscheinlichkeit gibt, das probiert wird Anschläge in den USA durchzuführen. Und das trifft fast zwingend die Zivilbevölkerung. Dann haben wir noch zich Gruppen vom militanten Islam, der ja bekannt ist, sich ab und an selber in den Himmel zu befördern. Zudem noch der pyschologische Faktor, das so eine Tat als Kriegerklärung interpretiert wird. Das ist ein sehr übles Zeichen zum Anfang des Jahres.

16:38 | Die Leseratte
Trump hat nichts weniger getan, als dem Iran den Krieg zu erklären! Und niemand hat ihm offensichtlich klar gemacht, dass diese Aktion für die USA nicht so "wichtig" ist wie seinerzeit die Ermordung Osama-bin-Ladens, vor allem aber nicht dasselbe! Osama war der Anführer von Terroristen, die sich in einem fremden Land versteckten, nicht der Herrscher eines Staates. Der Herrscher im Iran ist aber Ayatollah Khamenei, der General war nur ein Befehlsempfänger. Man kann aber davon ausgehen, dass die USA ihn stellvertretend für Khamenei angegriffen haben, weil sie an jenen nicht herankommen. Genau so scheint man das im Iran jedenfalls zu sehen. Jetzt haben die USA die einmalige Chance, festzustellen, wo überall auf der Welt bereits iranische Kämpfer eingesickert sind und auf ihren Befehl warten. Die USA haben sich mit dieser dummen Aktion vermutlich gerade den nächsten Terrorkrieg eingehandelt, und es ist überhaupt nicht sicher, dass der auf den Nahen Osten beschränkt bleibt, sie werden sich möglicherweise noch wundern!


12:41 | iranfrontpage: Ayatollah Khamenei Appoints Gen. Qa’ani as New Quds Force Chief

In einem Dekret am Freitag ernannte Ayatollah Khamenei, der auch Oberbefehlshaber der iranischen Streitkräfte ist, Brigadegeneral Esmaeil Qa'ani zum neuen Befehlshaber der Quds Force der IRGC, wenige Stunden nachdem der prominente iranische Befehlshaber Generalmajor Soleimani ermordet worden war in einem amerikanischen Angriff im Irak.
In dem Dekret würdigte der Führer den verstorbenen General Soleimani und ernannte Brigadegeneral Qa'ani zum neuen Befehlshaber der Quds Force der IRGC, den er als einen der bekanntesten militärischen Kommandeure während der Heiligen Verteidigung bezeichnete - den vom Irak verhängten Krieg gegen den Iran in den 1980er Jahren und seit vielen Jahren in der Quds Force.
"Der Plan dieser Truppe (IRGC Quds Force) ist genau derselbe Plan, der unter dem Kommando von Märtyrer Soleimani steht", sagte Ayatollah Khamenei in dem Dekret und forderte die Quds Force-Soldaten auf, mit General Qa'ani zusammenzuarbeiten.

10:18 | rt: US-Bürger werden dazu aufgefordert, den Irak "unverzüglich" zu verlassen

Nach den US-Luftangriffen durch die unter anderem der iranische Top-General Ghassem Soleimani getötet wurde, ruft die US-Botschaft in Bagdad alle US-Bürger dazu auf, den Irak unverzüglich zu verlassen.

05:44 | SPON:   US-Militär tötet iranischen Top-General

Es ist eine neue Eskalationsstufe im Konflikt zwischen den USA und Iran: Kassim Soleimani, Kommandeur von Teherans Quds-Brigaden, ist bei einem US-Raketenangriff in Bagdad ums Leben gekommen. Bei einer US-amerikanischen Attacke nahe dem Flughafen von Bagdad ist einer der hochrangigsten iranischen Generäle getötet worden. Das US-Verteidigungsministerium bestätigte am späten Donnerstagabend (Ortszeit) den Tod von Kassim Soleimani, dem Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden, bei dem Raketenangriff.

11:42 | rt-VIDEO: Erste Momente nach dem US-Raketenangriff im Irak! TB

09:31 | Bei allem US-imperialistischen Gehabe "Tötung einer iranischen Schlüsselfigur im Irak"
Mit der Tötung  des telegenen "Bilderbuch-Generals" Soleimanis wird international enorm Wind gemacht und gleich in gut und böse eingeteilt: guter General - böse USA, ganz so, als wären er, bzw. seine Brigaden ein Mädchenpensionat.
Nicht vergessen sollte man jedoch, wie die Al-Quds operieren können/dürfen/müssen: Schenkt man den Darstellungen Carl von Klausewitz Glauben, handelt es sich hierbei um relativ freie militärische Einheit mit weitreichenden Kompetenzen!
Den Al-Quds-Brigaden bieten die Botschaften der Islamischen Republik Iran eine Basis für Operationen im Ausland. Al-Quds haben dort eigenständige Büros, die für die herkömmlichen Botschaftsangestellten nicht zugänglich sind. Auslands-Operationen werden zumeist zwischen der Al-Quds und dem MOIS (Iranisches Ministerium für Nachrichtenwesen, Gehiemdienst) koordiniert, sodass davon ausgegangen werden muss, dass die jeweiligen Botschafter keine Kontrolle über die Aktivitäten der Al-Quds haben! TB

11:01 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Na, na, ….. viel Wind, gut und böse, ….. in der Sache stimmt der Kommentar natürlich. Aber eines wird da in der Relation vergessen. Wieviel Wind gäbe es, wenn ganz offiziell der Iran gleiches tun würde? Eine ebenso markante oder prominente Figur der USA ganz offiziell vom Spielfeld entfernen? Die Bezeichnung …. Enorm Wind ….. dürfte da wohl nicht ausreichen.

Was die Geheimdienste anbelangt, oder sagen wir mal, die inoffiziellen Teile der jeweiligen Macht, die eine „prosperierende Goodwill Stimmung“ in irgend einem Land herbei führen will, so ist wahrscheinlich Iran direkt ein Waisenknabe gegenüber den USA.

Wohlverstanden, ich werte keineswegs das Geschehen, weder nach gut oder böse, sondern ich nehme sie einfach zur Kenntnis. Es ist die Normalität im Wahnsinn. Dennoch stelle ich aber gewaltige Unterschiede fest. Wenn die USA im Hinblick auf das Geschehen in den kommenden Tagen kritisiert würde, dann doch eher hinsichtlich des Präsidenten. Was ebenso durchsichtig wie heuchlerisch sein würde.

11:08 | Leser-Kommentar
Qassem Soleimani war die zentrale Figur für die gewalttätigen Auslandsaktivitäten des iranischen Regimes. Sein Tod steht auf einer Stufe mit dem Osama bin Ladens.

02.01.2020

USA   Irak   Iran

18:35 | lion: Angriff auf US-Botschaft in Bagdad: Strategie des tiefen Staates entlarvt

Wir blicken hier noch nicht ganz durch, weshalb wir gar nicht kommentieren bzw. das gar nicht hiermit spärlich erklären! TB

01.01.2020

Nordkorea

10:35 | Welt:  Kim Jong-uns Parole – Mit dem Kopf durch die Wand

Sieben Stunden hielt Kim Jong-un eine Rede für sein Volk in Nordkorea. Dabei wird klar: Der Machthaber lässt nicht locker und will die USA in die Enge treiben. Dabei setzt er auf den „feste revolutionäre Willen“ seines Landes. Mit dem Kopf durch die Wand – das ist Kim Jong-uns neue offizielle Parole für Nordkorea nach dem Ende des Atom- und Raketentestmoratoriums, und dem vorläufigen Ende der Gespräche mit den USA.

USA   Irak

08:15 | SPON:   USA schicken Verstärkung nach Bagdad

Demonstranten randalieren, Kampfhubschrauber schützen die US-Botschaft in Bagdad, zusätzliche Soldaten werden eingeflogen. Präsident Trump hat den Schuldigen für die Eskalation im Irak bereits ausgemacht. Wegen der jüngsten Spannungen im Irak verlegen die USA mit sofortiger Wirkung 750 zusätzliche Soldaten in die Region. Darüber hinaus stünden weitere Truppen bereit, um in den nächsten Tagen auszurücken, erklärte Verteidigungsminister Mark Esper am Dienstagabend.

Der "Feind" ist sofort ausgemacht ... der Iran, was davor geschehen ist ... ist relativ uninteressant. ES ist der Iran! TS

11:23 | Leser-Kommentar
Sehr geehrter TS, bitte etwas mehr recherchieren, bevor antiamerikanisch kommentiert wird. War doch klar, dass das in Bagdad eine Aktion vom Deepstate ist.
https://www.breitbart.com/national-security/2019/12/31/iranian-militia-leader-who-led-raid-u-s-embassy-baghdad-previously-visited-obama-white-house/