28.10.2020

Tuerkei

14:58 | Welt:  Erdogan wirft westlichen Ländern „Neuauflage der Kreuzzüge“ vor

n einer Rede vor Abgeordneten seiner Partei AKP legt der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan nach: Bestimmte westliche Länder würden eine „Neuauflage der Kreuzzüge“ planen, die den Islam attackierten.
Im Streit mit Frankreich über Mohammed-Karikaturen und Meinungsfreiheit hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bestimmten Ländern eine „Neuauflage der Kreuzzüge“ vorgeworfen.

Bambusrohr 
Ma darf gespannt sein auf das heutige CL-Spiel des von Erdogan gegründeten Vereins İstanbul Başakşehir gegen Paris St.Germain. Was, wenn der Sultan haushoch verliert?! Brennt dann Paris?

 

Frankreich

06:23 | SPON:  Macron und die Welle des Zorns

Nach dem Attentat auf einen Lehrer äußerte sich Frankreichs Präsident kritisch über den Islam und verteidigte Mohammed-Karikaturen. Viele Muslime fühlen sich provoziert und rufen zum Boykott - allen voran Erdoğan. Es ist eine regelrechte Welle des Zorns, die sich in Teilen der islamischen Welt gerade gegen Frankreich aufbaut: Supermärkte in Katar und in Kuwait verdammen französischen Käse aus ihren Regalen, Demonstranten im Gazastreifen lassen Fotos von Präsident Macron in Flammen aufgehen, eine iranische Zeitung bildet ihn auf der Titelseite als Teufel ab und Iran bestellt den höchsten französischen Diplomaten im Land ein.

Wenn man Macron jetzt fragen würde ... wie er 2015 die Grenzen geöffnet hat und Nachschub für die jetztigen Probleme geholt hat ... ob er es wieder so machen würde ... die Antwort wäre spannend. Merkel braucht man nicht mehr fragen ... die würde alles wieder so machen.  TS

11:15 | Dipl.Ing. zum grünen Kommentar von TS
Wertes Terror-Spätzle, falsch – die beste Kanzlerin aller Zeiten Merkill würde nicht alles so wieder machen, die würde noch zwei, drei Schippen auflegen, damit „ihr“ Volk noch schneller als jetzt an die Wand gefahren würde!

27.10.2020

Canada   Japan   USA

17:11 | usn: Manöver im Philippinischem Meer (South China Sea)

Schiffe der US-Marine, die der Ronald Reagan Carrier Strike Group zugewiesen wurden, schlossen sich Schiffen der Japan Maritime Self-Defense Force (JMSDF), der Escort Flotilla 1, der Escort Flotilla 4 und der Royal Canadian Navy sowie Flugzeugen aus den USA an Navy, US Marine Corps, US Air Force, JMSDF und Japan Air Self Defense Force fliegen während des Keen Sword 21 in Formation. Keen Sword ist ein Beispiel für die Stärke der US-Japan Alliance, der Grundlage für Frieden und Sicherheit in der Indien-Pazifikregion seit fast 60 Jahren. Die Beziehungen, die während dieser Ereignisse aufgebaut und gepflegt werden, sind entscheidend für unsere gemeinsame Fähigkeit, kurzfristig auf Eventualitäten zu reagieren.

China scheint jetzt wirklich im Verzweiflungsmodus zu sein und startet mit den "Fischern" harte Manöver in fremden Gewässern. Täglich werden Schiffe versenkt und Trump hat heute klar erklärt, dass er den Fischdiebstahl nicht dulden werde! Wie woldnewschina berichtet, kommt es u.a laufend zu Bränden auf chin. Militärschiffen oder an Flugzeugen. Das ganze kopierte Zeugs scheint halt nicht wirklich einsatztauglich zu sein!? OF

USA   Taiwan

07:02 | FAZ:  Amerika will weitere Raketen an Taiwan liefern

China droht offen mit einem möglichen Angriff auf Taiwan. Außer Amerika liefert niemand mehr Waffen an die Inseldemokratie. Nun bewilligt Washington gleich das zweite Rüstungspaket in zwei Wochen. Ungeachtet des Widerstands Chinas haben die Vereinigten Staaten ein weiteres Rüstungsgeschäft mit Taiwan angekündigt. Die Regierung in Washington genehmigte den Verkauf von 100 Harpoon-Raketensystemen im Wert von insgesamt 2,4 Milliarden Dollar, teilte das Außenministerium am Montag mit. Mit den Boden-Schiff-Raketen solle Taiwan beim Ausbau seiner Verteidigung und der Aufrechterhaltung des militärischen Gleichgewichts in der Region unterstützt werden.

Taiwan ist kein Teil Chinas, Taiwan ist unabhängig und trotzdem wird es als Teil Chinas betrachtet ..... und kein Staat liefert die notwendigen Waffen an Taiwain, damit die Selbstbestimmung und Freiheit der Bürger erhalten bleibt.  Das würde ich gerne einmal mit dem deutschen Aussenminister diskutieren. TS

26.10.2020

20:55 | k-d: braking: Präsident Putin wendet sich an die NATO mit unglaublichem Vorschlag

Russische Medien informieren, dass sich der russische Präsident Putin mit einem Vorschlag an die NATO gewandt hat. Diese soll die Möglichkeit erhalten, die militärischen Objekte und Raketenanlagen in Kaliningrad zu kontrollieren und die technischen Parameter der dortigen Bewaffnung festzustellen.

Unglaublich! Und die Sprecherin des dt. Auswärtigen Amtes kommentiert den Vorschlag wieder einmal mit "nicht vertrauenswürdig"! Wieviele Beweise braucht es denn noch, dass diese Politik in Berlin gegen stabile Beziehungen mit RU ist!? Jede Hand, die zum friedlichen Miteinander gereicht wird, wird bespuckt und ausgeschlagen! Aus hiesiger Sicht, nicht mehr tragbar! OF

Frankreich   Tuerkei

14:20 | FAZ:  Erdogan ruft zum Boykott französischer Waren auf

„Achtet nicht auf französisch gekennzeichnete Waren, kauft sie nicht“, sagt der türkische Präsident Erdogan am Montag in einer Fernsehansprache. Anlass ist der Streit um die Mohammed-Karikaturen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan ruft zum Boykott französischer Waren auf. Grund ist der Streit zwischen Frankreich und islamischen Ländern wegen der Debatte um das Zeigen und Veröffentlichen von Mohammed-Karikaturen. „So wie in Frankreich einige sagen 'kauft keine türkischen Marken', richte ich mich an meine Nation: Achtet nicht auf französisch gekennzeichnete Waren, kauft sie nicht“, sagte Erdogan am Montag in einer im Fernsehen übertragenen Ansprache.

... was sollen die Franzosen jetzt boykottieren?  Die Türken die in Frankreich leben?  TS

 

08:16 | scmp: New World Disorder: will a US-China cold war and Covid-19 finally kill off the United Nations?

When the United Nations celebrated its 70th anniversary in 2015, then secretary general Ban Ki-moon sought to emphasise that the organisation’s inadequacies – plentiful as they were – did not outweigh its successes. Were there no UN for the world’s nations to sit down and discuss issues, “I’m afraid to tell you the world might have been much bloodier, much more tragic”, Ban said in a press conference.At the time, the response might have placated critics. The UN was by and large achieving its founding objective of “keeping generations from the scourge of war”, and despite its numerous dysfunctions, it remained the engine of multilateralism.

Insbesondere Frankreich und Großbritannien, deren weltweiter Einfluss deutlich geringer ist als zu Zeiten der Etablierung der Vereinten Nationen, letztlich trifft das aber auch auf Russland zu, haben überhaupt kein Interesse daran, dass sich am Status Quo etwas ändert. Folglich wird sich bis auf Weiteres auch nichts ändern. AÖ

25.10.2020

Tuerkei

ET:  „Kalkulierte Provokation“ wird erneut verlängert: Türkei setzt umstrittene Gas-Erkundung im Mittelmeer fort

Die Türkei hat den Einsatz ihres Gaserkundungsschiffs „Oruc Reis“ in umstrittenen Seegebieten im östlichen Mittelmeer erneut verlängert. Das Forschungsschiff werde die Exploration bis zum 4. November fortsetzen, teilte die türkische Marine am späten Samstagabend in einer Nachricht über das maritime Warnsystem Navtex mit. Die EU und die USA haben die Mission der „Oruc Reis“ wiederholt als Provokation verurteilt.

... ich sag nur ... Frankreich ... TS

Frankreich   Tuerkei

08:08 | SPON:  Frankreich zieht Botschafter vorübergehend aus der Türkei ab

Die Spannungen hatten zuletzt stetig zugenommen: Nach einer verbalen Attacke des türkischen Präsidenten gegen seinen Amtskollegen Emmanuel Macron ruft Frankreich nun zeitweise seinen Botschafter zurück. Die Beziehungen zwischen Frankreich und der Türkei scheinen einen neuen Tiefpunkt erreicht zu haben. Waren die Länder zuletzt bereits über den Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan, den Krieg in Libyen und den Gasstreit im östlichen Mittelmeer aneinander geraten, führen nun offenbar Äußerungen nach dem islamistischen Terroranschlag nördlich von Paris zur Eskalation.

2014 (aktuellere Zahlen sind willkommen) lebten rd. 800.000 bis 1.000.000 Türken in Frankreich ... Frankreich Streitkräfte umfassten 2018  206.000 Soldaten und 38.000 Reservisten ....  mutig. TS

24.10.2020

Tuerkei   Frankreich

20:10 | rt:  Erdoğan: Überprüfung von Macrons Geisteszustand nötig wegen dessen Politik gegenüber Muslimen

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan startete am Samstag einen erneuten Angriff auf seinen französischen Amtskollegen Emmanuel Macron. Er brauche eine Überprüfung seines Geisteszustandes wegen seiner Haltung gegenüber Muslimen und dem Islam, so Erdoğan. Bereits Mitte dieser Woche hatte das türkische Staatsoberhaupt Recep Tayyip Erdoğan dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron vorgeworfen, antiislamische und antimuslimische Debatten für seine Zwecke zu instrumentalisieren.
siehe auch:   Erdogan seeks to restore Ottoman Empire, warns French Army General Pierre de Villiers

Der General betonte, dass eines Tages die internationale Gemeinschaft und insbesondere Frankreich dem ein Ende setzen müssen.
"Wir können uns nicht darauf einigen, dass ein Land wie die Türkei, dessen Verhandlungen über den EU-Beitritt bis heute nicht offiziell abgeschlossen sind, diese Rhetorik und solche Aktionen als NATO-Mitglied fortsetzt", sagte er. Daraus können wir schließen, dass das Anstrahlen eines französischen Kriegsschiffes mit dem Feuerleitradar eines türkischen Kriegsschiffes nicht so ohne weiteres hingenommen wird.
Was auch den schnellen Rückzug der Türken aus Libyen erklärt .... aus Syrien vielleicht auch .... und man kann gespannt sein, was Frankreich (und nicht Macron) noch so alles auf Lager hat
siehe auch -  COMMANDOS MARINE - FRENCH SPECIAL FORCES

Israel

19:40 | NYP:  Sudan and Israel normalize ties in third deal brokered by Trump administration

Sudan will become the third Arab state to normalize ties with Israel in another historic peace deal brokered by the United States, President Trump announced Friday as he hopefully declared that the Middle East would eventually be “one unified family.”
The deal follows the Trump administration’s decision to remove the North African nation from the list of state sponsors of terrorism after it agreed to pay $335 million in compensation to American victims of terror attacks, with Secretary of State Mike Pompeo praising their new civilian-led government on Friday.

 

Iran   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

19:25 | DefenceBlog:  Iran moves troops to Azerbaijan’s border

Iranian troops have been moved to the Azerbaijan-Iran border amid conflict in Nagorno-Karabakh, multiple news outlets reported. Locals residents have spotted Islamic Revolutionary Guard Corps troop movements along the state border between the Islamic Republic of Iran and Azerbaijan. Some Twitter user wrote: “Dozens of tanks and infantry fighting vehicles, together with soldiers, are heading to the north of Iran to the border with Nagorno-Karabakh.”

 

Tuerkei   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19

14:28 | armenpress:  BREAKING: Turkey sends 1200 commandos to fight for Azeris against Artsakh – report

Turkey has sent 1200 troops from its mountain commando units from Turkish Kurdistan to Azerbaijan to fight against Artsakh, WarGonzo’s founder and war correspondent Semon Pegov said on social media citing sources familiar with the matter in Istanbul.
He said the Turkish commandos were taken to Baku and then to the Karabakh front.

.. und wieder ein Konflikt an dem die Türkei beteiligt ist ... und sie werden wieder nicht als strahlende Sieger hervorgehen. TS

Russland   China

12:57 | Sputnik:  Militärbündnis zwischen Russland und China? Putin: „Theoretisch möglich“

Russland und China haben es laut Präsident Wladimir Putin derzeit nicht nötig, eine Militärallianz einzugehen. Theoretisch sei aber ein solches Bündnis vorstellbar.
„Vorstellen kann man sich alles, wir sind aber immer davon ausgegangen, dass unsere Beziehungen ein derartiges Niveau an Kooperation und Vertrauen erreicht haben, dass wir das (ein Militärbündnis – Anm. d. Red.) nicht brauchen“, sagte Putin in einer Sitzung des Diskussionsklubs Waldai am Donnerstag. „Theoretisch kann man sich so etwas aber vorstellen.“

Diesen Gedankengang von Putin sollte man ganz schnell unterbrechen, indem man aufhört Putin als das Böse der Welt darzustellen .... den sonst geht dieses "Wunschdenken" der NATO in Erfüllung. TS

10:44 | strategic culture: Win-Win vs Lose-Lose: The Time Has Come for the World to Choose

It is a tragedy of our age that society has been locked in a zero-sum operating system for so long that many people living in the west cannot even imagine a world order designed in any other way… even if that zero sum system can ultimately do nothing but kill everyone holding onto it.

Der Umbau der Weltordnung geht langsam, aber unaufhaltsam weiter. Institutionell abgebildet wird sie aber wohl erst, so steht es zu befürchten, nach einem massiven militärischen Konflikt. So sind die bitteren Lehren aus der Geschichte. AÖ

Tuerkei

09:00 | BM:  Turkey has every right to intervene in Nagorno-Karabakh conflict, Erdogan said

According to a statement made by Turkish President Recep Tayyip Erdogan yesterday [October 23rd – ed.], the Turkish side has every right to react, intervene and even participate in resolving the Nagorno-Karabakh conflict between Armenia and Azerbaijan, which began on September 27th, learned BulgarianMilitary.com.

Die Türkei hat nicht das Recht ... sie nimmt sich das Recht. Nur wird es noch jemanden geben, der dieses Recht hinterfragen wird .... und mit Putin kann diese Diskussion sehr spannend werden. TS

Libyen

08:10 | ET:  Konfliktparteien in Libyen einigen sich auf Waffenstillstand

Nach jahrelangen erbitterten Kämpfen haben sich die Konfliktparteien in Libyen auf einen Waffenstillstand für das Land geeinigt. „Die libyschen Parteien haben ein Abkommen zu einer dauerhaften Waffenruhe für ganz Libyen geschlossen“, erklärte die UN-Unterstützungsmission für Libyen (UNSMIL) am Freitag nach fünftägigen Gesprächen in Genf. UN-Generalsekretär António Guterres wertete die Einigung als einen „grundlegenden Schritt Richtung Frieden“. Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) sprach von einem „Lichtblick“.

.... und kaum konzentriert sich die Türkei auf einen anderen Konflikt .... ist schon ein Waffenstillstand möglich. Die Frage ist halt, wie konnten Frankreich und Italien wieder zusammenfinden?  Die standen ja in diesem Konflikt auf unterschiedlichen Seiten?   TS

Afganistan   Isis   USA

07:02 | zerohedge:  Two Decades After 9/11, Pentagon Is Providing Covert Air Support To The Taliban

Nearly two decades following 9/11 and the initial invasion of Afghanistan which ostensibly had as its objective the removal and destruction of the hardline Islamist Taliban government, the United States military is providing covert support to the same "outlawed" Taliban with the latest aim of booting ISIS from the country.
A report in The Washington Post on Thursday details that this secret assistance focuses on the Pentagon providing air power to the Taliban as the group wars against against ISIS in Afghanistan’s northeastern Kunar Province.

Die USA geben den Taliban gegen den IS Unterstützung ..... wie sich da die Veteranen in Amerika fühlen werden .... TS

23.10.2020

19:57 | sputnik: Israel und Sudan vereinbaren Normalisierung der Beziehungen – Trump

Israel und der Sudan haben sich laut US-Präsident Donald Trump darauf geeinigt, ihre Beziehungen zu normalisieren.
„Präsident Donald Trump hat bekannt gegeben, dass der Sudan und Israel die Normalisierung der Beziehungen vereinbart haben – ein noch größerer Schritt hin zur Friedensschaffung im Nahen Osten mit einem weiteren Land, das sich dem Abraham-Abkommen angeschlossen hat“, schrieb ein Vertreter des Weißen Hauses auf Twitter.
Zuvor hatten auch die Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain zugesagt, das Verhältnis zu Israel zu normalisieren.
Mit diesem Schritt ist der Sudan neben Ägypten, Jordanien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain bereits das fünfte arabische Land, das diplomatische Beziehungen zu Israel unterhält.

Ein nächster guter Schritt! Bravo. OF

18:06 | UM: Armenien leistet gegen die Offensive Aserbaidschans allein Widerstand

Das Mindeste, was man über die aserbaidschanische Offensive in Berg-Karabach sagen kann, ist, dass Bakus Blitzkriegsstrategie gescheitert ist. Die Republik Arzach (in englischer Transkription Artsakh, armenisch Արցախի Հանրապետություն Arzachi Hanrapetutjun), die international nicht anerkannt ist, aber historisch und demographisch zu 95% armenisch ist und militärisch von Armenien verteidigt wird, scheint der neuen aserbaidschanischen Offensive, die von schlecht eingehaltenen Waffenstillstandsvereinbarungen gekennzeichnet ist, wirksam Widerstand zu leisten. Die Armenier beklagen bereits 1.000 Tote in ihren Reihen ...Seit 1992 bemüht sich die Minsker Gruppe der OSZE unter dem Vorsitz von Russland, Frankreich und den Vereinigten Staaten erfolglos um eine Lösung des Konflikts in der Region zwischen den christlichen Armeniern und den muslimischen Aseris. Während der Konflikt bisher in erster Linie ethnischer Natur war, bekommt er mit dieser neuen Offensive nun eine religiöse Dimension: diese wurde offenbar auf Betreiben der Türkei gestartet, die beschuldigt wird, Aserbaidschan direkte militärische Unterstützung geleistet zu haben, insbesondere in Form von etwa 1.000 syrischen Dschihadisten, die von Ankara in die Kampfgebiete verlegt wurden.

Russland wird sich wohl bis zur US-Wahl "nur" als neutraler Vermittler geben können!? Sollte Trump wiedergewählt werden, könnte es vielleicht eine raschere Lösung geben, insbesondere mit Israel. OF

Nato   Deutschland

09:01 | gfp: Ein militärischer "Kompetenzcluster Weltraum"

Die neue NATO-Zentrale für militärische Operationen im Weltraum wird in Deutschland angesiedelt. Das haben am gestrigen Donnerstag die NATO-Verteidigungsminister beschlossen. Demnach wird das NATO Space Centre auf der US Air Base Ramstein westlich von Kaiserslautern untergebracht, die insbesondere als Zwischenstation für US-Material- und Truppenverlegungen in den Mittleren Osten und als Relaisstation für die Steuerung von US-Drohnenangriffen dient.

Äh, Entschudligung, NATOs. Ihr wißt's aber schon, dass dieses Land an seine Grenzen gerät, wenn es einen Hauptstadtflughafen bauen muß?
Ob das der richtige ort für ein "Sternenstädtchen" ist?TB

22.10.2020

China   Philippinen

20:12 | phu: Duderte gegen China in SCS?

Am Montag hatte der Vize-Adm. der philippinischen Marine, Giovanni Carlo Bacordo, angekündigt, die Marine werde Seemilizen in die West-Philippinische See schicken, um Patrouillen durchzuführen und die Fischer zu schützen, berichteten The Inquirer und die Deutsche Presse-Agentur. Laut DPA sagte Bacordo, er würde mehr als 200 Truppen in umstrittene Gebiete des Südchinesischen Meeres schicken. China hat im Rahmen seiner "Neun-Strich-Linie" -Politik fast alle Gewässer als Territorium beansprucht, obwohl Anspruchsteller wie die Philippinen und Vietnam dagegen waren. Zu den philippinischen Patrouillenplänen gehören Milizen, die in der Nähe der umstrittenen Spratly-Inseln stationiert sind, und eine weitere Einheit der Scarborough Shoal, die von Manila und Peking beansprucht wird. Manilas Entscheidung, den Schutz der Fischer auf See voranzutreiben, kommt nach China. s Die Küstenwache begann im Mai, ihre Präsenz in Scarborough Shoal zu verstärken. Die Philippinen haben auch die Aktionen eines chinesischen Bootes im Jahr 2019 verurteilt, als das Schiff mit einem philippinischen Boot kollidierte und es dann versenkte. Eine chinesische Gruppe entschuldigte sich später für den Vorfall.

Die Allianzen geben Peking scheinen täglich stärker zu werden!? Ob China wirklich in ein großes Finale steigt, wird abzuwarten sein! Sehr heiße Phase. OF

Deutschland   Russland

09:57 | trepnau: Deutsch - Russische Beziehung erfolgreich zerstört. Maas für Kreml ein Lügner

Wohl kein anderer Staat auf der Welt lässt sich seine außenpolitischen Beziehungen zu einem potentiellen strategischen Schlüsselpartner von der Staatsspitze derart versauen, wie die Deutschen! TB

10:19 | Dipl.Ing.
Tja, Klein-Heiko ist halt so unscheinbar, dass er immer den Aufmüpfigen spielen, sich in den Vordergrund drängen muss … da ist ihm jedes (unmögliche, unseriöse, undiplomatische, un…, un…, un…, etc.) Mittel gerade recht.

Aufmüpfig und vermeintich groß? Ja, gegen Osten! In Richtung Westen stellt er sich hingegen seiner Körpergröße und Ausstrahlung gemäß real dar! TB

11:08 | Leser-Kommentar
Zu dem sog. Deutschen Aussenminister: Wo die geistige Sonne tief steht werfen Zwerge lange Schatten. Karl Kraus (sollten Sie als Östrreicher kennen 😉

21.10.2020

19:18 | Die US-Korrepondentin: US Navy Stealth Zerstörer führt seinen ersten Raketen Test durch

Anmerkung: So ein Schiff habe ich noch nie gesehen!

Die Büchse der Pandora scheint geöffnet zu sein!? Vielleicht eine kleine Warnung an Peking!? Ziemlich abgefahren dieses Teil. OF

20:10 | Leserkommentar:
Moin, das ist ein Zumwalt Klasse Zerstörer. Sollte die Zukunft sein, ist aber nur in wenigen Exemplaren gebaut worden, zu viele Probleme und abartig teuer. Nur Säbelrasseln, nix dahinter.

Danke für die Aufklärung, werter Leser! Da es ein Navy-Video ist, war selbiges zu erwaten! Dennoch danke! OF

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

12:03 | bulgarianmilitary: Russia transferred at least 13 MiG-29 fighters to Armenia, new satellite images show

Kommentar des Einsenders
Die Bemühungen Russlands um einen Waffenstillstand machen deutlich, wie hoch das Gefährdungspotential über den Kaukasus hinaus eingeschätzt wird.


10:21 | Willy Wimmer "Im Kaukasus sterben Menschen"

.... und sie sterben, weil ein regionaler Krieg zwischen zwei Kaukasus-Staaten wieder aufgeflammt ist. Die Kriegsparteien sind bekannt. Es handelt sich um
Armenien und Aserbeidschan. Sich diese beiden Staaten alleine anzusehen, reicht nicht. Beide Staaten stehen für Konfliktfelder, die eine globale Dimension haben. Es überschneiden sich Rivalitäten, die weit in die Geschichte von zwei Jahrhunderten zurückreichen und Staaten wie Russland und Amerika, die Türkei und Frankreich ebenso betreffen wie heute Iran und Israel.

Es reicht völlig, sich die Staaten in ihrer jeweiligen Kooperation anzusehen. Der internationale Akteur, der jedenfalls die Lage vor Ort kannte, wurde vor Ausbruch der Kämpfe politisch aus dem Verkehr gezogen: die OSZE. Derzeit kann keine internationale Struktur den Konflikt auffangen.
Die Bemühungen Russlands um einen Waffenstillstand machen deutlich, wie hoch das Gefährdungspotential über den Kaukasus hinaus eingeschätzt wird.

Jetzt hat der Vorsitzende armenischer Kirchengemeinden in Deutschland die Bundesregierung aufgefordert, sich in dem Konflikt zu engagieren und gleich die Geschichte ins Feld geführt. Hier zeigt sich bereits im Ansatz, was das Führungschaos bei der OSZE bewirkt hat. Niemand kann heute sagen, wer den ersten Schuß in dem bislang fast eingefrorenen Konflikt abgefeuert hatte?

Feststellen kann jeder, wie die Ausgangslage für diesen Krieg aussieht. Es gibt mehrere Grundtatbestände. Das sind zunächst die international anerkannten Grenzen. Danach liegt der Zankapfel namens „Berg-Karabach“ eindeutig suf dem Staatsgebiet von Azerbeidschan. Ebenso unbestritten sind zwei weitere Umstände. Berg-Karabach wird mehrheitlich von Armeniern besiedelt. Über das Gebiet von Berg-Karabach hinaus haben armenische Streitkräfte als Ergebnis des Konfliktes von 1991-1994 um das Gebiet von Berg-Karabach Teile des Staatsgebietes
von Aserbeidschan besetzt. Hunderttausende Flüchtlinge sind nach den Feststellungen der UN Binnenflüchtlinge in Aserbeidschan. Welchen Zielen soll eine deutsche Initiative gelten? Nach dem jetzigen Stand der Dinge muß das Sterben beendet werden. Dafür besitzen andere die Durchschlagskraft, dies jedenfalls zu versuchen. Wenn es gilt, internationale Standards wieder zu respektieren, kann niemand von Deutschland erwarten, daß unser Land sich dafür einsetzen sollte, territoriale Kriegsgewinne aus dem Konflikt 1991-1994 anerkannt zu sehen. In der Zeit von Helmut Kohl haben die Kriegsparteien Realismus genug gezeigt, eine allseits anerkannte und respektierte Regelung zu treffen. Der Vater des heutigen Präsidenten von Aserbeidschan war pragmatisch genug und in Erewan war man das auch. Man kann nicht einfach anknüpfen, denn das lassen die Hintermänner nicht zu.

12:05 | Leser-Kommentar zu Willy wimmer
Wie Willy Wimmer schreibt. "Erdogan hat Hauptaufgabe, Türkei zu zerlegen/zerstören. 3. Umgang. Islam als noch bestehendes grösstes Hinderniss auf dem Weg zur Einheitsreligion muss noch zerstört werden. Wenn es gilt, internationale Standards wieder zu respektieren, kann niemand von Deutschland erwarten, daß unser Land sich dafür einsetzen sollte, territoriale Kriegsgewinne aus dem Konflikt 1991-1994 anerkannt zu sehen."
Bravo Herr Wimmer!! Manchmal frage ich mich bei Herrn Wimmer, wo er genau steht, wenn er das obgenannte so beschreibt. Staatsgebiet von Aserbaijan.......und die Vorgeschichte aber weglässt. Wenigstens wesentliche Teile.


09:08
 | achgut: Broders Spiegel: Ein uninteressanter Krieg

Vielleicht liegt es ja nur an der Corona-Panik, dass der Krieg im Kaukasus und der Versuch Aserbaidschans mit Hilfe von Erdogans Türkei die Armenier aus Berg-Karabach zu vertreiben in deutschen Medien kaum richtig erklärt wird. Vielleicht wollen es viele aber auch nicht so genau wissen, denn man stößt dabei auf so viele unangenehme Fragen und müsste einen Despoten kritisieren, gegenüber dem man doch lieber vorsichtig ist.

20.10.2020

Russland   USA

19:38 | RT: USA gehen auf Russlands letztes Angebot zu New-START-Verlängerung ein

Russlands letztes Angebot steht: Das Land ist bereit, den US-Vorschlag zur Verlängerung des New-START-Abkommens um ein Jahr und zum ebenso langen beiderseitigen "Einfrieren" der Anzahl nuklearer Sprengköpfe anzunehmen – jedoch nur dann, wenn die USA von weiteren Forderungen absehen.
In einer entsprechenden Erklärung beklagte Russlands Außenministerium das bisherige Ausbleiben einer Reaktion der USA auf Russlands Angebot vom 16. Oktober, abgesehen von einzelnen Kommentaren von US-Vertretern in den sozialen Netzwerken. Angesichts der Lage sah man sich zu einer Klärung bewogen:

Wichtige Signale gerade in der jetzigen Phase! OF

USA   China

09:28 | cnn: Chinese President Xi Jinping tells troops to focus on 'preparing for war'

Der chinesische Präsident Xi Jinping hat die Truppen am Dienstag bei einem Besuch einer Militärbasis in der südlichen Provinz Guangdong dazu aufgerufen, "ihren ganzen Verstand und ihre Energie auf die Vorbereitung eines Krieges zu verwenden", so die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua.
Während einer Inspektion des Marinekorps der Volksbefreiungsarmee in Chaozhou-Stadt sagte Xinhua, Xi habe den Soldaten gesagt, sie sollten "einen Zustand hoher Alarmbereitschaft aufrechterhalten" und sie aufgefordert, "absolut loyal, absolut rein und absolut zuverlässig" zu sein.

19.10.2020

USA   China

19:43 | US Militär:  Tension Sea US-China Heating up, After USS Ronald Reagan Aircraft Carrier Sail in South China Sea

Tension Sea US-China Heating up, After USS Ronald Reagan Aircraft Carrier Sail in South China Sea
The US-China “New Cold War” is heating up at sea, raising the risk of an armed conflict that seemed highly unlikely just months ago amid unprecedented global health and economic crises.
During its latest drills in the South China Sea on August 18, the US Navy’s USS Mustin destroyer upped the ante by reportedly piercing through for the first time the western side of the median line dividing mainland China and Taiwan.

Simbabwe   Deutschland

19:13 | RT:  Bundesregierung ermahnt Simbabwe: "COVID-19 nicht benutzen, um Freiheitsrechte einzuschränken"

Der deutsche Botschafter in Simbabwe hat die Corona-Maßnahmen in dem südafrikanischen Land kritisiert. Unter anderem erklärte er: "COVID-19 darf nicht als Ausrede benutzt werden, um die fundamentalen Freiheiten der Bürger einzuschränken." RT fragte auf der BPK nach den Hintergründen.

Leserkommentar
Genau mein Humor.

China   USA

18:21 | Welt:  China schuldet Amerika über eine Billion Dollar – ein Deal für Trump?

Im Handelsstreit mit China lässt Trump keine Waffe ungenutzt, nun könnte er eine neue einsetzen. Denn laut einer Lobbygruppe schuldet die Volksrepublik amerikanischen Gläubigern rund zwei Billionen Dollar – seit über 100 Jahren. Doch ausgerechnet jetzt wird die Zeit knapp.
Als Donald Trump 2016 in den Wahlkampf zog, inszenierte er sich als hartgesottener Geschäftsmann mit einem Händchen für Deals. Es überraschte also kaum, dass im Mittelpunkt seiner vierjährigen Amtszeit der Handelskrieg mit China stand.

Ratenzahlung?  100 Dollar im Monat?  TS

Australien

15:10 | taz: Neues Gesetz in Australien - „Ohne Impfung kein Geld“

Australien will Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen, künftig wichtige Sozialleistungen kürzen. Premierminister Tony Abbott sagte am Sonntag vor Journalisten, ein entsprechender Gesetzesentwurf der Regierung laufe auf eine „Ohne Impfung kein Geld“-Politik hinaus. Es handele sich um eine „sehr wichtige Maßnahme“, um Kinder und Familien zu schützen. Gemäß der bisherigen Regelung können Eltern aus „Gewissensgründen“ die Impfung ihrer Kinder verweigern und trotzdem sämtliche kinder- und familienspezifische Sozialleistungen erhalten.

16:00 | Leserkommentar
nteressant wäre der Umkehrschluß: Ohne Impfung - keine Steuern? Zitat: "...können Eltern aus „Gewissensgründen“ die Impfung ihrer Kinder verweigern und trotzdem sämtliche kinder- und familienspezifische
Sozialleistungen erhalten." - Bin ich froh, dass ich in Deutschland lebe und, dass hier "Niemand ...wegen ... seines Glaubens... benachteiligt oder bevorzugt werden (darf)." Ironie aus.

 

18.10.2020

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

19:48 | rt:  Waffenstillstand in Bergkarabach erneut gebrochen – Jerewan und Baku beschuldigen sich gegenseitig

Jerewan und Baku haben sich gegenseitig beschuldigt, den am Samstag erklärten Waffenstillstand gebrochen zu haben. Die Anschuldigungen kamen nur wenige Stunden, nachdem die Waffenruhe für die Konfliktregion im Südkaukasus am Sonntag um Mitternacht Ortszeit in Kraft getreten war.

Bei den vielen Beteiligten war es nur eine Frage der Zeit. TS

16:50 | NTV:  In Bergkarabach droht ein Stellvertreterkrieg

Die Lage in Bergkarabach droht zu eskalieren. Regionale Mächte, aber auch Israel könnten in den Konflikt hineingezogen werden. Bei dem Machtpoker geht es nicht nur um die Vorherrschaft im Kaukasus, sondern auch um Öl.
Während der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan weiter eskaliert, werden die Kämpfe um die Region Bergkarabach aufmerksam im Nahen Osten beobachtet. Seit Jahrhunderten sind dort viele Völker nicht nur wegen der großen Diasporagemeinden beider Erzfeinde mit dem Kaukasus verbunden.

..... und würde man die Türkei so sanktionieren wie andere Länder z.B. Russland ... wäre sehr schnell eine Ruhe. TS

17.10.2020

Nato

18:02 | anti-spiegel: Wochenbericht: Auch letzte Woche wieder fast vierzig Nato-Flugzeuge an Russlands Grenzen geortet

Seit Anfang September berichte ich wöchentlich über die Aktivitäten der Nato an Russlands Grenzen. Der Grund ist, dass die westlichen „Qualitätsmedien“ immer wieder von „aggressiven“ russischen Flugmanövern berichten, aber verschweigen, was die Streitkräfte der Nato an Russlands Grenzen treiben. Dadurch entsteht ein falscher Eindruck, den ich mit diesen Wochenberichten korrigieren möchte. Den Bericht der letzten Woche, in dem auch die vorherigen Wochenberichte verlinkt sind, finden Sie hier.
In diesem Jahr ist die Aktivität der Nato-Flugzeuge an Russlands Grenzen so stark, wie nie zuvor. Allerdings lässt sie momentan leicht nach, so dass die 33 Aufklärungsflugzeuge und 4 Drohnen, die letzte Woche an Russlands Grenzen geortet wurden, schon fast wenig sind. Vor zwei Wochen waren es noch über 60 in einer Woche.

Bellende Hunde beißen nicht! Jetzt, wo die diplomatischen Beziehungen einem Eisschrank gleichen, wollen die Jungs eben mal schauen, ob sie den Bären aus der Höhle locken können!? Zzt. düften andere Bedrohungen an den Grenzen aber weitaus gefährlicher sein, wenn man sich die eine oder andere Meldung aus China ansieht!? OF

 

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19

16:36 | analitik: Karabach-Konflikt

Mit Armeniens Premierminister Paschinjan gab es insgesamt vier dokumentierte Telefonate seit Ausbruch des Krieges: am 27. September, 29. September, 2. Okrober und 5. Oktober. Alle auf Initiative der armenischen Seite. In allen ging es um den aktuellen Krieg. Putin drückte seine Besorgnis aus und betonte die Notwendigkeit des Waffenstillstandes. Punkt. Mehr nicht. Eine Aufforderung, die gleichermaßen an beide Seiten gerichtet war, ohne Bevorzugung von Armenien.

Dazu passend - antispiegel: Warum der Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien so gefährlich ist! TB

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27   Russland

14:01 | bulgarianmiltary: Combat formation of Russian warships and artillery fire near Azerbaijan

Die Spannungen in Berg-Karabach und eine mögliche Eskalation des Konflikts außerhalb der Frontlinien haben Moskau gezwungen, Maßnahmen zu ergreifen und eine Marineübung im Kaspischen Meer zu starten, erfuhr BulgarianMilitary.com unter Berufung auf Interfax. Die russischen Manöver begannen gestern [16. Oktober - Hrsg.] und nach Angaben des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation wird eine Serie von Artillerieraketenbeschuss durchgeführt, um die Bereitschaft der russischen Flotte in der Region zum Schutz ihrer Hoheitsgewässer zu unterstreichen. Nach Angaben des Sprechers des russischen Ministeriums handelt es sich dabei um Vorsichtsmaßnahmen, die auf eine Kontrollprüfung der Bereitschaft der Flotte abzielen und für niemanden eine Bedrohung darstellen.

Kommentar des Einsenders
Russland macht Manöver bei der Grenze zu Aserbaijan. Wie oft hat's bisher einen Uebergang vom Manöver in den Angriff schon gegeben ?

15.10.2020

Venezuela

17:49 | sputnik: Wahlbetrug mit Ansage

Am 6. Dezember dieses Jahres wird in Venezuela ein neues Parlament gewählt. Das Ergebnis dieser Wahl steht für den Wertewesten bereits fest.

Leseratte
Hier wird das Agieren des "Wertewestens" gegenüber Venezuela in einem langen und ausführlichen Artikel beschrieben, vor allem das Scheitern von Guaido. Man sieht an diesem Beispiel tatsächlich sehr gut, wie arrogant westliche Länder sich verhalten gegenüber Ländern wie Venezuela, wenn sie an deren Politik westliche Maßstäbe anlegen und westliches Denken zu Grunde legen, denn: Das Land funktioniert nicht wegen seiner mehr oder weniger schlechten Zentralregierung, sondern durch kleine, selbstorganisierte, solidarische Nachbarschaften! Daher sind die klassischen Versuche, die Regierung zu stürzen, auch so erfolglos.

Tuerkei   Griechenland

14:43 | Krone:  Türkischer Jet schikaniert griechischen Minister

Die Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei nehmen immer größere Dimensionen an. Der griechische Staatsrundfunk ERT berichtete am Donnerstag, die türkischen Behörden hätten den Piloten eines Flugzeuges mit dem griechischen Außenminister Nikos Dendias an Bord gezwungen, etwa 20 Minuten lang Runden über der Grenze zwischen dem Irak und der Türkei zu drehen. Griechenland sprach von einer „Schikane Ankaras“. Hintergrund: Im östlichen Mittelmeer war in den vergangenen Monaten der Streit zwischen der Türkei und Griechenland wegen möglicher Erdgasvorkommen unter dem Meeresboden eskaliert.

.... ach die Türken sind doch nicht so. TS

Tuerkei  Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27  Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19  Syrien  Israel

11:11 I vn: WSJ: Schmuggel mit Dschihadisten

"... Die Türkei hat bereits 5000 Dschihadisten aus Syrien nach Libyen und mindestens 1000 weitere nach Aserbaidschan verlegt. Mehrere Dutzende von ihnen sind bereits in Artsakh gestorben, berichten die Todesanzeigen auf dschihadistischen Websites."

Söldner 2.0. Aber keine Sorge, die EUdSSR wird sich der Sache annehmen, eine Arbeitsgruppe einrichten und zirka 2078 ein erstes Positionspapier dazu veröffentlichen. In der Zwischenzeit wird sich Heiko über alle Maasen darum bemühen, den "Konflikt" friedlich beizulegen. Ironie off. Interessanter ist dieser Beitrag: "Der Israelische Oberste Gerichtshof weigert sich, Waffenverkäufe an Aserbaidschan zu prüfen." HP

Canada

09:37 | halturner: CANADA GOING TYRANNICAL! 2nd "Total" Lockdown; ISOLATION CAMPS for "Refusers"

Ich habe dies von einem gewählten Mitglied der kanadischen Regierung erhalten, das entsetzt ist über die Pläne des Büros des Premierministers (PMO) für unsere Nachbarn im Norden ... Das ist ein Alptraum, der sich hier abspielt! "Ich möchte Ihnen einige sehr wichtige Informationen geben. Ich bin Ausschussmitglied innerhalb der Liberalen Partei Kanadas. Ich gehöre mehreren Ausschussgruppen an, aber die Informationen, die ich Ihnen zur Verfügung stelle, stammen aus dem Ausschuss für strategische Planung (der vom PMO gesteuert wird).

Komisch, erst gestern habe ich erfahren, dass in einigen kanandisschen provinzen alles aufgehoben wurde und dass das Maskentragen sogar verboten ist! TB

Tuerkei   Russland

06:54 | Sputnik:  Blutvergießen beenden: Putin und Erdogan führen Telefonat zu Bergkarabach

Angesichts des erneut entbrannten Bergkarabach-Konflikts hat der russische Präsident Wladimir Putin in einem Telefonat mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan die Notwendigkeit von gemeinsamen Anstrengungen betont. Laut dem Kremlchef kann nur so das Blutvergießen beendet werden.

14.10.2020

Tuerkei   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

17:40 | ContraMagazin:  TÜRKEI DROHT ARMENIEN MIT DIREKTER MILITÄRISCHER INTERVENTION IM KARABACH-KRIEG

Inoffiziell erhält Aserbaidschan im Karabach-Krieg bereits militärische Unterstützung der Türkei. Ankara droht Eriwan nun mit einem umfangreichen Engagement. Seit dem 13. Oktober dauern die Zusammenstöße zwischen armenischen und aserbaidschanischen Streitkräften im südlichen Teil der umkämpften Region Berg-Karabach an, während in den anderen Teilen der Frontlinie Baku und Eriwan ihre militärischen Aktivitäten auf den Austausch von Artillerie und Luftschläge beschränken.

 

Syrien   Tuerkei

16:20 | sputnik: Mit Ankara verbündete Hunderte syrische Kämpfer werden nach Bergkarabach verlegt- WSJ

Hunderte Kämpfer aus Syrien, die mit der Türkei verbündet sind, haben sich den Kampfhandlungen zwischen Aserbaidschan und Armenien um Bergkarabach angeschlossen. Weitere Hunderte bereiten sich auf ihre Entsendung vor. Das teilte die Zeitung „Wall Street Journal“ unter Verwies auf zwei syrische Insider mit.
Wie ein Syrer, der an der Verlegung teilgenommen haben soll, gegenüber dem Blatt sagte, würden Kämpfer seit Mitte September in Gruppen von je 100 Mann in die Konfliktzone in Bergkarabach entsendet werden.
Laut dem zweiten Insider sind hunderte Kämpfer bereits nach Bergkarabach verlegt worden. Dutzende Extremisten seien aber wegen erbitterter Kämpfe zurückgekehrt. Wie der Insider ferner mitteilte, erhalten Kämpfer bis zu 2000 US-Dollar (zirka 1700 Euro) monatlich für die Teilnahme an Kämpfen.

16:57 | Leserkommentar:
Ich hätte da einen Vorschlag: die Türken sind doch auch noch in Syrien, die Kämpfer werden nach Aserbaidschan verlegt. Wie wäre es wenn Assad dem Türken eine 2 Front aufmacht und die Türken angreift.... Meinetwegen auch mit Hilfe der Russen.

Assad steht möglcherweises schon auf einem anderen Blatt!? Wenn die China-Frage gelöst ist, wird an dieser Front wohl auch rasch Ruhe herrschen!? OF

08:46 | vn: Karabach: DIE NATO unterstützt die Türkei und versucht, Präsident Erdoğan zu eliminieren

Im Karabach-Krieg ist das zeitgenössische Recht widersprüchlich, je nachdem, ob es nach dem Eigentum des Territoriums oder der Selbstbestimmung des Volkes interpretiert wird. Unter Ausnutzung dieser Zweideutigkeit hat das türkische Volk (d. h. sowohl die Türkei als auch Aserbaidschan) gerade dieses Gebiet angegriffen, das sich selbst als unabhängig erklärt (Artsach), obwohl es de facto mit Armenien verbunden ist. Russland hat bereits mitgeteilt, dass es Armenien, wenn es angegriffen wird, den Verträgen entsprechend verteidigen wird, seine nationale Sicherheit aber nicht von den Geschehnissen in Karabach betroffen sei. Die einzige Frage ist daher, ob die Türkei auf Befehl des Westens gehandelt hat oder ob sie eine Initiative ergriffen hat, die ihre eigenen Verbündeten gegen sie umdrehen könnten.

13.10.2020

Russland

18:51 | sputnik: Lawrow schließt Stopp von Dialog zwischen Russland und EU nicht aus

Russland kann laut seinem Außenminister Sergej Lawrow den Dialog mit der EU einstellen, falls Brüssel die Notwendigkeit eines „gegenseitig respektvollen Gesprächs” nicht einsehe. So kommentierte der Diplomat das Vorgehen westlicher Länder vor dem Hintergrund der mutmaßlichen Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny.
„Diejenigen, die im Westen für die Außenpolitik verantwortlich sind und die Notwendigkeit eines gegenseitig respektvollen Dialogs nicht einsehen – mit denen sollten wir vielleicht eine Zeit lang nicht reden, zumal Ursula von der Leyen erklärt hat, dass mit der jetzigen russischen Führung keine geopolitische Partnerschaft funktioniere. Dann soll es eben so sein, wenn sie das wollen“, sagte Lawrow in seiner Rede im Diskussionsclub „Waldai“.
„Schauen Sie sich an, wie das Treffen des EU-Rates für Außenpolitik jetzt stattfand und welche didaktischen Maximen zu hören waren, die Aussagen, dass Russland die Gelegenheit, die Chance nicht nutzen konnte, um zu erklären, was mit Nawalny passiert ist ... Ich werde nicht detailliert auf die Tatsachen eingehen, die ausreichend vorhanden sind, wie sich die Europäische Union im Zusammenhang mit dem Fall Nawalny völlig unangemessen und inakzeptabel verhält“, sagte Lawrow.

Klarer kann man es auf höflicher Ebene kaum ausdrücken!? Und ja, wer ist eigentlich für die westliche EU-Aussenpolitik zuständig? Von Josi Bordell hört man genauso wenig wie von seiner Vorgängerin Mogherini! Guschi unter Uschi! Diese EU ist wirklich ein Armutzeugnis. OF

 

Canada  China  USA

17:53 | bin: China versucht über Canada in die USA einzudringen

Arm yourself and Prepare; China Massing “Tens-of-Thousands” of Troops in Prince Rupert and Vancouver Canada. Invade USA?
Under a Treaty signed in late 2019 with Canada, the People’s Liberation Army of China has been quietly massing military troops in Canada since the beginning of 2020 and those troops are believed to be readying for an actual military invasion of the United States. While it has long been rumored that China began massing troops and armor in southern Mexico for a similar invasion goal, word of such troops appearing in Canada only began this year. Those rumors were pretty much laughed off until video emerged this week of Chinese troops on a back road of Salt Spring Island, near Vancouver, British Columbia. Here is that 35 second video:
Once actual proof emerged of Chinese troops in Canada, we started digging into where they were in relation to US soil and how such a thing could be given that Canada was _supposed_ to be a U.S. ally?
The map below shows where China is massing the troops in Prince Rupert and on Salt Spring Island, BC, CANADA:
It turns out that the globalist/Commie Prime Minister of Canada, Justin Trudeau, signed a Treaty with China in late 2019. In January, 2020, the Canadian Independent Press Review reported it as follows:

Bei dieser Mobilmachung hätte möglicherweise ein Nachbar noch etwas dagegenzusetzen!? Die Chinesen versuchen im Moment mit ihren "Fischerbooten" in die nat. Zonen einzudringen, werden aber ordentliche befeuert! Peru, PNG, Indonesia, Malay.. Also ganz so einfach würden die nicht an/Richtung Land kommen...!? OF

Tuerkei

12:22 | faz: Maas wirft Türkei Provokation vor

Vor seinem Abflug nach Zypern und Griechenland hat Bundesaußenminister Heiko Maas die Türkei vor einer Eskalation im Gasstreit im östlichen Mittelmeer gewarnt. „Ankara muss das Wechselspiel zwischen Entspannung und Provokation beenden, wenn die Regierung an Gesprächen interessiert ist – wie sie es ja wiederholt beteuert hat“, sagte Maas am Dienstagmorgen in Berlin mit Hinweis auf die Entsendung eines türkischen Explorationsschiffes.

Unbestätigten Gerüchten zurfolge, soll nach dieser Maasregelung Erdogan so eingeschüchtert sein, dass er den sofortigen Rücktritt von allen Ämtern in Erwägung zieht. Ok, die Wahrheit ist, dass Erdogan die Maas'sche Maasregelung nicht einmal ignoriert hat. AÖ

Russland   Aegypten

11:27 | RT:  Russland und Ägypten kündigen gemeinsame Militärübungen im Schwarzen Meer an

Die Pressestelle der russischen Schwarzmeerflotte berichtete am 8. Oktober, dass die russische und die ägyptische Marine bis Ende dieses Jahres ein gemeinsames Militärmanöver im Schwarzen Meer abhalten werden. In Noworossijsk hielten die jeweiligen Delegationen eine dreitägige Konferenz über die Vorbereitung und Durchführung der anstehenden gemeinsamen Übung ab. Das Ziel der Übung besteht in der Stärkung und Verbesserung der militärischen Zusammenarbeit zwischen der ägyptischen und der russischen Marine.

.... und schauen im vorbeifahren interessiert die Türkei an. TS

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

10:53 | SPON:  Neue Gefechte in Bergkarabach

Die gerade vereinbarte Waffenruhe im Südkaukasus ist brüchig: Die verfeindeten Nachbarn Aserbaidschan und Armenien werfen sich gegenseitig massiven Beschuss vor. Ungeachtet internationaler Appelle zur Einhaltung der neuen Waffenruhe dauern die schweren Gefechte um die Südkaukasusregion Bergkarabach nach Angaben dortiger Behörden an. Die verfeindeten Nachbarländer Aserbaidschan und Armenien warfen sich am Dienstag gegenseitig massiven Beschuss in der Konfliktregion vor.

Schon schön blöd, jetzt liefert jeder die Waffen hin und keiner will das neue Spielzeug einsetzen ..... TS

Israel  Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19  Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27  Tuerkei

09:19 | vn: Artsach beschuldigt Israel der Beihilfe zur Vorbereitung des Völkermords

"... Israel lieferte Waffen an Aserbaidschan drei Tage vor Ausbruch der Feindseligkeiten und noch drei Tage nach Beginn des Krieges [1]. Derzeit beraten israelische Offiziere die aserbaidschanische Armee über den Einsatz dieser Waffen."

11.10.2020

Russland   Tuerkei   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

20:11 | rt: Hat Russland die Türkei "ausgebootet"? Lawrow spricht mit Çavuşoğlu über Regulierung in Bergkarabach

Wie positioniert sich die Türkei zum Waffenstillstand in Bergkarabach? Mit einer notorischen Unterstützung der Militäroffensive Aserbaidschans hat Ankara klare Position bezogen. Nun versucht Russland, die Türkei von einer friedlichen Lösung zu überzeugen.

Russland tritt klar als Ordnungsmacht auf, während die USA und die EU nur zusehen - vermutlich auch besser so. ML

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19

14:11 | news: Armenia MOD representative: Female heroines are subject of another pride

Nach dem Sieg werde ich Ihnen persönlich diese fünf Mädchen der Panzerabwehr-Einheit vorstellen. Artsrun Hovhannisyan, eine Vertreterin des armenischen Verteidigungsministeriums, schrieb dies am Sonntag auf Facebook. "Und im Allgemeinen sind weibliche Heldinnen ein Thema, auf das man stolz sein kann. Es ist schade, dass wir nicht die Gesichter von ihnen zeigen können, besonders die der schönen Frau, die ihr sechs Monate altes Kind der Obhut ihrer Mutter überließ und in den Krieg zog", fügte Hovhannisyan hinzu.

Kommentar des Einsenders
Wahrer Feminismus

Ob die Damen per Quote oder "normal" zur Abwehreinheit gekommen sind, habens leider nicht dazu geschrieben! TB

14:51 | Leserkommentar:
Wenn die Feministínnen doch alles selber besser können, als die Männer, dann sollen sie doch alleine in den Krieg ziehen und sollen uns Männer verschonen. Wie wäre es damit?

Es ist schade, dass man der schönen Frau scheinbar so wenig Hirn geschenkt hat, dass sie lieber heldenhaft Krieg spielt, als sich um ihr Kind und ihre Mutter zu kümmern! Muschi-Propaganda für schießwütige Emanzen!? Schlechte Signale. OF

17:15 | Leser-Kommentar
Bitte nicht die Rolle der weiblichen Kämpfer in diesen Konflikt unterschätzen. Diese Damen jagen den Gegner mehr Angst ein als es die gesamte Russische Armee es könnte. Die Angreifer sind Muslime, oft Dschihadisten aus Syrien, Türkei und Libanon. Wenn die im Dschihad sterben, kommen sie geradewegs ins Paradies wo 72 Jungfrauen auf sie warten (oder auch nur eine 72jährige Jungfrau… wer weis das schon so genau?)
Für diese Dschihadisten ist der Tot im Kampf deshalb ein Geschenk. Werden sie aber von einer Frau getötet, schmoren sie für immer in der Hölle! Das fürchten sie wirklich! Die Dschihadisten wissen zu lassen das auf der anderen Seite Frauen am Abzug auf sie warten, ist die wirkungsvollste Kriegsstrategie gegen diese religiösen Fanatiker!
Wirkungsvoller als jede andere Waffe!

17:30 | Leser-Kommentar
Wenn unsere deutschen Feministinnen gegen den Islam kämpfen würden, dann ging es rund in den Schützengräben und in 9 Monaten gäbs Verstärkung!

19:31 | Leser-Kommentar
Ich möchte mich für den sehr interessanten Beitrag bedanken, was es für einen Islamisten bedeutet, von einer Frau getötet zu werden.
Gerade bei religiös fanatisierten Kämpfern, sind solche, für uns Kleinigkeiten, nicht zu unterschätzen. So war es im letzen Irak-Krieg bei den US Truppen zu Demonstrationen oder Aufständen üblich, öffentlich die Patronengurte mit Schweinebäuchen einzufetten. Die Wirkung von Schweinefleisch war oft erheblich abschreckender als zusätzliche Kräfte.

10.10.2020

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

20:02 | Welt:  Die Gräber sind schon ausgehoben

Aserbaidschan und die Türkei drohen den Krieg gegen Bergkarabach fortzusetzen, obwohl eine Waffenruhe ausgehandelt ist. Auf dem Yerablur Friedhof in Stepanakert warten leere Gruben auf neue getötete Soldaten. Mit Tränen in den Augen steht Araik Tonyan vor dem Grab seines Neffen. Auf dem aufgeschütteten Erdhaufen liegen verwelkte Gladiolen in Lila, weiße Rosen und Nelken. An der Stirnseite des Grabs stehen vier kreisrunde Plastikblumenbouquets auf Gestellen.

Wo ist der Haltungsmaas?  Ach so, es geht ja nicht um die Haltung, sondern um den Auftrag!  TS

06:53 | SPON:  Armenien und Aserbaidschan einigen sich auf Waffenruhe

In dem Konflikt im Südkaukasus hat Russland eine Feuerpause vermittelt: Sie soll schon am Mittag beginnen, Armenien und Aserbaidschan können dann Gefangene austauschen. Der erste Schritt zu Friedensverhandlungen?

Wieso konnte Russland eine Waffenruhe vermitteln und nicht die EU oder die NATO ..... vielleicht weil die Türkei als Nato-Mitglied hinter Aserbaidschan steht und es den EU-Kriegstreibern und der NATO gut gefällt am südlichen Ende von Russland unruhe zu stiften?  TS

06:27 | RT: Explosion erschüttert erneut Beirut

Nur acht Wochen nach der verheerenden Katastrophe im Hafen der libanesischen Hauptstadt, versetzte am Freitagabend erneut ein Unfall die Menschen in Angst und Schrecken. Ein Leck in einem Gastank einer Bäckerei soll die Ursache der Explosion sein. Im belebten Stadtteil Tariq al-Jadida sorgte ein gewaltiger Knall für geborstene Fensterscheiben und Schäden an einigen Nachbarhäusern des Unfallortes. Nach Informationen des Libanesischen Roten Kreuzes sollen dabei mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und weitere fünfzig Personen verletzt worden sein.

Ein sehr unsicheres Pflaster! Zuerst Amoniak, jetzt Gas!? Wer da wohl wieder an den Schrauben dreht!? OF

09.10.2020

Russland   USA

17:58 | anti-spiegel: Erneut heftige Kritik aus Russland an der Militarisierung des Weltraums durch die USA

Wie schon berichtet gab es auf der Pressekonferenz des russischen Außenministeriums am Donnerstag bei mehreren Themen heftige Kritik an der Politik der USA. Ein weiteres Thema, das die Sprecherin Maria Sacharova angesprochen hat, war die Militarisierung des Weltalls durch die USA, die übrigens auch von Deutschland unterstützt wird. Ich habe diese offizielle russische Erklärung übersetzt.

Man könnte ja z.B. auch den Weltraum zur waffenfreien Zone erklären!? Wenn das ganze Zeugs nicht so und so davonfliegt, kommt es womöglich irgendwann wieder retour!? Schade ums Geld. OF

Tuerkei

06:47 | RT:  Satellitenbilder beweisen: Türkische F-16 befinden sich in Aserbaidschan

Satellitenaufnahmen bestätigen die Präsenz türkischer F-16-Kampfflugzeuge in Aserbaidschan. Sie wurden zusammen mit einem CN-235-Frachtflugzeug auf dem Flughafen Gəncə International in Baku gesichtet. Offenbar sind sie nach einer Militärübung dort geblieben.

Ich darf nochmals auf den Beitrag von Gestern 14:37 hinweisen ..... und warum die EU und Nato so ruhig sind. TS

08.10.2020

Russland

14:37 | The Armenian Weekly:  Russian Colonel Zhilin: “This is Erdogan’s war against Russia for the Caucasus”

Following is an English translation of the October 1, 2020 on-camera remarks by Ret. Colonel Alexander Ivanovich Zhilin of the Armed Forces of the Russian Federation provided to The Armenian Weekly. The war has started. Azerbaijan attacked Armenia along the entire length of the Line of Contact. As always, it all happened quite unexpectedly for the two neighboring states [countries], but I think that our fabulous intelligence had information regarding the preparations for this war.

Ganz wichtiger Beitrag aus russischer Sicht. Kaukasus. Dort droht grosse Eskalation. Einschnürung Russlands. TB

UNO

08:40 | voltairenet: Westerners prevent Security Council hearing

Die Russische Föderation, der amtierende Präsident des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen für den laufenden Monat Oktober 2020, wollte die Aussage des brasilianischen Diplomaten José Mauricio Bustani [Foto], ehemaliger Generaldirektor der OVCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen), zur Entwicklung der Institution hören. Belgien, Deutschland, Estland, die Vereinigten Staaten, Frankreich und das Vereinigte Königreich lehnten den Antrag jedoch ab.
Dies ist das erste Mal in der Geschichte der Vereinten Nationen, dass ein vom Präsidenten des Sicherheitsrates berufener Zeuge von anderen Mitgliedern des Rates angefochten wurde.

Ein unfassbarer Vorgang und ein Beweis dafür, dass die UNO auflösungswürdig oder zumindest massiv reorganisationsbedürftig ist. Die bachheimer-newsletter-Abonnenten wissen mehr, da ich eine Artikel darüber verfasst habe - noch bevor ich von diesem Skandal gelesen habe! TB

Afganistan   USA

06:28 | SPON:  US-Präsident will alle Truppen aus Afghanistan abziehen

Eigentlich sollten die US-Einheiten Afghanistan erst Mitte 2021 verlassen. Doch mit Blick auf die nahende Wahl drängt Präsident Donald Trump nun zur Eile. US-Präsident Donald Trump will die letzten in Afghanistan verbliebenen US-Soldaten bis Weihnachten abziehen. "Wir sollten die kleine verbleibende Zahl unserer mutigen, in Afghanistan dienenden Männer und Frauen bis Weihnachten zu Hause haben!", schrieb Trump am Mittwoch (Ortszeit) im Onlinedienst Twitter.

Bei der Boko Daham würde ich auch alle Truppen nach Hause holen .... da werden sie gebraucht. TS

07.10.2020

Deutschland   Russland

14:21 | Sputnik:  Maas droht Russland ohne Aufklärung zu Nawalny mit Sanktionen

Außenminister Heiko Maas hat Russland mit Sanktionen im Fall Nawalny gedroht. Ein derart schwerer Bruch des Völkerrechts könne nicht ohne Konsequenzen bleiben, betonte Maas am Mittwoch bei der Regierungsbefragung im Bundestag.

Die Beweise sollten halt auch auf den Tisch!  TS

14:57 | Leserkommentar
Werter TS, wenn die Fakten oder Ähnliches auf den Tisch kommen würden, dann würde jedes Kind sehen, dass das Maasmännchen nackt ist. Deshalb redet man auch nie über Fakten siehe z.B. MH17 sondern nur, dass Russland Schuld haben könnte - und das "könnte" lässt man mit der Zeit weg. Dann bleibt nur noch die Schlagzeile Russland hat Schuld. Oder man verwendet russische Namen/Begriffe - schon weiß man wer Feind, wer Freund ist und "schon hat der Tag Struktur" (frei nach Volker Pispers).

16:32 | Dipl.-Ing.
Hmmm, gestern Abend in den Nachrichten (ARD & ZDF): die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) hätte bestätigt, dass Nawalnys mit Nowitschok vergiftet worden wäre!
Der Spiegel behauptet direkt unter der Schlagzeile: „Die Organisation für ein Verbot von Chemiewaffen hat den Einsatz des Nervengifts Nowitschok gegen Alexej Nawalny bestätigt.“
Im Text weiter unten steht jedoch: „Die Stoffgruppe Nowitschok nennt die OPCW in ihrem Statement nicht. Stattdessen verweist die Organisation darauf, dass in den untersuchten Proben von Nawalny ein Stoff gefunden wurde, der "ähnliche strukturelle Merkmale" aufweise wie das Gift, das nach einem Anschlag auf den russischen Doppelagenten Sergej Skripal im Jahr 2018 festgestellt wurde.“
Verdrehen die Medien die Tatsachen wieder so hin wie es politisch passen soll?

Tuerkei

12:41 | voltairenet: Wird Arzach (Karabach) das Grab von Erdoğan werden? must read!!!

Der Konflikt in Berg-Karabach hat zwar seinen Ursprung in der Auflösung der UdSSR, wurde aber durch den Willen des türkischen Präsidenten wiederbelebt. Es ist unwahrscheinlich, dass er diese Initiative ergriffen hat, ohne sich vorher an Washington gewendet zu haben. Das ist das, was auch Präsident Saddam Hussein getan tat, bevor er in Kuwait einmarschierte, und aus Ehrgeiz in die Falle geriet, die ihm gestellt wurde, und zu seinem Sturz führte.

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19  Israel

12:20 | derstandard: Israels Vernunftehe mit Aserbaidschan

Das Timing stellte sich als schlecht heraus: Am 17. September eröffnete Armenien, als Zeichen der verbesserten Beziehungen zu Israel, eine Botschaft in Tel Aviv – zwei Wochen später verließ der armenische Botschafter auch schon wieder das Land. Eriwan protestierte damit gegen den Einsatz israelischer Waffen im Kampf gegen die armenische Enklave Bergkarabach durch Aserbaidschan.

Kleines 1x1 der Außenpolitik: Der Feind meines Feindes ist mein Freund. AÖ

06.10.2020

UNO

18:17 | RT: "Angst vor unangenehmer Wahrheit": Westen blockiert Verlesung eines kritischen OPCW-Berichts

Die westlichen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats blockierten die Verlesung eines Berichtes zum "Chemiewaffeneinsatz" in Duma. Längst sind deutliche Zweifel am offiziellen Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) aufgetaucht.
Russland, das im Oktober den Vorsitz im UN-Sicherheitsrat der Vereinten Nationen innehat, hat bei einer Sitzung, die sich mit der Beseitigung syrischer Chemiewaffen befasste, die Verlesung eines kritischen Berichts des ehemaligen Chefs der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) José Maurício Bustani über den angeblichen Chemiewaffeneinsatz in Duma beantragt. Die westlichen Staaten im UN-Sicherheitsrat blockierten den Bericht jedoch. Belgien, Großbritannien, Deutschland, die USA, Frankreich und Estland stimmten im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gegen das Anhören des ehemaligen OPCW-Chefs.

Die Leseratte:
Soviel zum neuesten Bericht der OPCW, der angeblich bestätigt, dass Nawalny mit Nowitschok vergiftet wurde. So wie die OPCW seinerzeit bestätigt hat, dass in Duma ein Giftgasangriff der syrischen Regierung stattgefunden hatte. Alle diese Großbuchstaben-Organisationen sind korrupt bis zu den Zehenspitzen und - wie ein Kommentator richtig schreibt - nur dazu da, die Legitimation für die Verbrechen der westlichen "Wertegemeinschaft" zu liefern.

Das ist ein schönes Handpfand für Putin! Russland im Vorsitz wird sich kaum abschaßen lassen, auf der Veröffentlichung nicht zu beharren!? Immerhin wartet - auch die Öffentlichkeit - schon lang genug, das zu hören, was wirklich passiert und nicht diesen Kinderkram. Die Duma-Geschichte hat von Anfang an gestunken! OF

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19 Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27  Tuerkei

16:13 I vn: Wird Arzach (Karabach) das Grab von Erdoğan werden?

Der Konflikt in Berg-Karabach hat zwar seinen Ursprung in der Auflösung der UdSSR, wurde aber durch den Willen des türkischen Präsidenten wiederbelebt. Es ist unwahrscheinlich, dass er diese Initiative ergriffen hat, ohne sich vorher an Washington gewendet zu haben. Das ist das, was auch Präsident Saddam Hussein getan tat, bevor er in Kuwait einmarschierte, und aus Ehrgeiz in die Falle geriet, die ihm gestellt wurde, und zu seinem Sturz führte.

Interessante Überlegungen. Nicht unwahrscheinlich, dass sich der "Sultan" (endgültig) übernommen hat. Aber ich bin mir sicher, Heiko M., das diplomatische Schwergewicht der Minifliegengewichtsklasse, wird ihm mit Rat und Tat zur Seite stehen. HP

19:01 | Leserkommentar:
Mein Wissenstand ist, dass Sadam Hussein Öl nicht mehr in Dollar handeln wollte. Er ist in Kuwait eingedrungen, dass hätte den Kriegstreibern damals Haus und Hof geöffnet.


Deutschland   Weissrussland

09:52 | gfp: Eine Ikone des Westens

Mit einem Empfang der belarussischen Exil-Oppositionspolitikerin Swetlana Tichanowskaja im Bundeskanzleramt weitet die Bundesregierung ihre Bemühungen um einen Machtwechsel in Belarus aus. Tichanowskaja hat begonnen, mit der Ernennung unter anderem eines "Beauftragten für Wirtschaftsreformen" den Kern einer Art Exilregierung zu formen. Ein Zusammentreffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am morgigen Dienstag soll die Berliner Unterstützung für sie verstärken und die Proteste in Belarus gegen die Regierung von Präsident Alexander Lukaschenko zusätzlich befeuern. Experten auch aus der EU warnen allerdings, die Maßnahme sei "ein zweischneidiges Schwert"; weil eine klare Mehrheit der belarussischen Bevölkerung eng an Russland orientiert sei, könne eine allzu offene Einmischung Berlins und der EU kontraproduktiv wirken: Tichanowskaja dürfe "keine westliche Ikone", sie müsse "eine belarussische Ikone" sein.

Die Alleingänge der Dame aus der Uckermark beschert Europa immer wieder veritable Krisen und auch Kosten. Geht sie diesmal aufs Ganze und möchte alleine einen Minsker Maidan inszenieren? TB

05.10.2020

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

19:00 | Leserzuschrift: Staudamm/Asserbaytschan (Video)
Haben Angst, dass die Armenier ihn zerstören. Wie vor 4 Tagen berichtet. Es gab Warnungen an Alijev.

Staudämme dürften zzt. generell begehrte Ziele darstellen, wie man auch in China sieht!? OF

19:54 | Nachtrag des Lesers: Warum die Azeri so Angst haben vor der Zerstörung

Tuerkei

15:00 | SPON:  Türkei zieht Bohrschiff von Zyperns Küste zurück

Der Gasstreit im östlichen Mittelmeer könnte sich weiter entspannen: Die Türkei zog am Montag ihr Bohrschiff "Yavuz" vor der Küste Zyperns zurück - pünktlich zum Besuch von Nato-Generalsekretär Stoltenberg. Im Konflikt um die Gasvorkommen im östlichen Mittelmeer gibt es möglicherweise ein neues Zeichen der Entspannung: Die Türkei zog am Montag ihr Bohrschiff "Yavuz" vor der Küste Zyperns zurück.

... zuviele offene Fronten. Die Türkei kann nicht an allen Abschnitten gleichzeitig sein .... TS

09:03 | bild: Armenien-Premier Nikol Paschinjan warnt Türkei bald nahe Wien

Bild: Was sollte Deutschland jetzt tun?
Paschinjan: „Ich erwarte eine klare Position. Wenn die internationale Gemeinschaft die geopolitische Bedeutung dieser Situation nicht korrekt bewertet, sollte Europa die Türkei nahe Wien erwarten.“

Vor Wien ist gut (Foto Wiener Hofburg im März 2017)! TB

Bildschirmfoto 2020 10 05 um 09.07.06

04.10.2020

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27

18:58 | welt: „Die Söldner gehen in Dörfer und verlangen die Einhaltung der Scharia“

WELT: Ist diese Krise schlimmer als die im Jahr 2016?
Paschinjan: Sie ist viel schlimmer. Man kann sie höchstens mit dem vergleichen, was 1915 passiert ist, als mehr als 1,5 Millionen Armenier während des ersten Völkermords des 20. Jahrhunderts massakriert wurden. Der türkische Staat, der die Vergangenheit nach wie vor leugnet, ist hier erneut auf dem Weg Richtung Völkermord. Die Welt muss erfahren, was hier passiert. Die internationale Gemeinschaft muss schnell eingreifen und so verhindern, dass sich die Gewalt weiter ausbreitet, denn tut sie dies nicht, wird der ganze Südkaukasus die Folgen dieses Konflikts zu spüren bekommen.

15:00 | Anti-Spiegel:  Chronologie des Krieges zwischen Aserbeidschan und Armenien um Bergkarabach

Der Krieg zwischen Aserbaidschan und Armenien weitet sich aus. Hier finden Sie eine detaillierte Chronologie der Ereignisse seit Ausbruch der Gefechte.
Inzwischen scheint klar, dass es sich bei dem Krieg um eine geplante Offensive Aserbaidschans zur Rückeroberung von Bergkarabach handelt. Baku spricht offen von dem Willen zur Rückeroberung des Gebietes. Unterstützt wird Baku dabei von der Türkei.

Tuerkei   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19

14:31 | SPON:  Armenien erhebt schwere Vorwürfe gegen Türkei

Der armenische Ministerpräsident behauptet, türkische Offiziere befehligten die Angriffe Aserbaidschans auf Bergkarabach. Die Gegenseite widerspricht. Eine Waffenruhe ist weiterhin nicht in Sicht. Armenien wirft der Türkei eine direkte Einmischung in die Kämpfe um die Region Bergkarabach vor. "Es gibt 150 hochrangige türkische Offiziere, die die Militäroperationen Aserbaidschans leiten", sagte der armenische Ministerpräsident Nikol Paschinjan am Samstagabend in einer Ansprache an sein Volk. "Das Ausmaß der Offensive ist beispiellos."

Wir wundern uns?  Woher hat die Türkei die Waffen, die Ausbildung ihrer Offiziere .... doch nicht etwa von uns?  Was macht die NATO?  Warum wird von Seiten der NATO nicht einhalt geboten, wo doch die Türkei einen Angriffskrieg führt. Da wundern wir uns?  Wenn deutsche Panzer rollen? Denken wir es doch größer, was wenn die Türkei weiter direkt eingreift ... ist dies dann ein Bündnisfall für die NATO oder was ist dann? TS

Deutschland   Russland

09:24 | MMNews: Außenminister hält Sanktionen gegen Russland für unausweichlich

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) fordert nach der Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny eine deutliche Antwort der Europäischen Union gegenüber Russland. Moskau bestreitet, etwas damit zu tun zu haben. "Ich bin davon überzeugt, dass dann kein Weg mehr an Sanktionen vorbeiführt", sagte Maas dem Nachrichtenportal T-Online.

Klein Heiko vergißt beständig, dass der gute Herr Nawalny mit seinen 1 % ausschliesslich im Westen von Bedeutung ist. Fragt man den Durchschnittsrussen, so kann dieser zumeist mit dem Namen Nawalny gar nix anfangen - er ist ein Kind der westlichen Medien sonst nix. Daher besteht kein "Tötungsbedarf" fürs Regime. Heiko soll ja gerne seine eigene Meinung haben aber als Bundesaußenminister ist es schon recht verantwortungslos, sicher derart weit von der Realität wegzubewegen und auf Grund der eigenen Theorien zwanghaft Unstimmigkeiten zwischen Deutschland und Russland zu erzeugen. Eigentlich schon fast ein Fall für die Gerichte! TB

09:31 | Kommentar des Einsenders
Wenn man sowas liest, kommt man zu Schluss, wir werden ohne Zweifel von Menschen angeführt welche einen Intelekt von Tiefflung zeigt.
"Der Intellekt ist ein philosophischer Begriff. Er bezeichnet die Fähigkeit, etwas geistig zu erfassen, und die Instanz im Menschen, die für das Erkennen und Denken zuständig ist. „Intellekt“ wird oft als Synonym für „Verstand“ verwendet, kann aber auch die Bedeutungen „Vernunft“, „Bewusstsein“ oder „Geist“ haben."
Das vielleicht mal darüber nachgedacht wird, das dem Bären die Langmut ausgeht, scheint zu hoch gegriffen. Was zur Frage führt, wie krank muss man denn sein ?

10:15 | Leser-Kommentare
(1) Deutscher Aussenminister, ein deutsches negativ-Beispiel! Für mich besweist dies, dass sich deutsche Politiker besonders gut eignen für die
Interessen Anderer zu agieren. Deutsche sind bekannt und berühmt dafür, dass sie auch "Schlechtes" in einer hohen Perfektion ausführen. Hier
handelt es sich sicher um klssische Handlerbefehle, welche der willige Deutsche perfekt auführt. Ja, die modernen, neuen Nazis leben und
handeln immer noch!

(2) Es gibt auch heute die Klasse von harmlos wirkenden Charakteren mit Nickel-Brille welche schon in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts im nahen Umfeld des größten Arschlochs der Geschichte, Deutschland nachhaltig in den Untergrund gerissen und bis heute erpressbar machten.
Solche narzistische Typen werden von Arschlöchern nahezu wie Schmeissfliegen angezogen und zeichnen sich dadurch, ein verzerrtes Bild der Realität und eine Hybris, die oft den die eine fehlende Schuhabsatz-Höhe zur Augenhöhe hin auszugleichen versucht, aus.
Kleingeister, die in der Politik ihr Ego zum Nachteil der Menschen ausleben.

Stimmt, das mit den Nickel-bebrillten! Aber die waren nicht angezogen wie ein nicht ernstzunehmender, bunter Kuckcuk! Von daher brauchen wir uns vor dem auch gar nicht erst zu fürchten. Die Geschichte wird's schon richten! TB

Bildschirmfoto 2020 10 04 um 10.17.10

03.10.2020

Weissrussland

17:38 | politonline: BLICK AUF WEISSRUSSLAND

Eines der Ziele des Staatsstreichs des ›Euromaidan‹, vermerkt Thierry Meyssan, bestand darin, die Seidenstrasse in Europa abzuschneiden. China reagierte darauf, indem es die Strecke verlegte, so dass diese durch Weissrussland geht. Seither hat Minsk versucht, sich vor einer ähnlichen Destabilisierung zu schützen, indem es eine ausgewogenere Politik gegenüber dem Westen einführte, aber auch an militärischen Manövern mit Moskau teilnahm.

Ein weiteres Motiv könnte aber auch durchaus in der mangelnden Kooperationsbereitschaft bzgl. der Lockdownmaßnahmen zu suchen und finden sein. Laut eigener Aussage hat Lukaschenko mehrere hundert Millionen, angeboten durch die WHO, abgelehnt! TB

02.10.2020

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19  Israel

17:14 | Hal Turner: Azerbaijan Fires Ballistic Missiles at Capital of Armenia

This evening, Azerbaijan escalated the ongoing conflict with Armenia by firing at least two ballistic missiles at the civilian population in Armenia's capital city, Yerevan. Armenia activated its S-300 Air Defense system which intercepted and destroyed the incoming missiles.

Kommentar des Einsenders
Bündnisfall vermutlich bald gegeben. Russland müsste bald eingreifen. Will Putin?

16:51 I vn: Von Israel bewaffnetes Aserbaidschan gegen die Artsakh

Laut Flightradar24, - Am 24. September 2020 kamen zwei vom aserbaidschanischen Verteidigungsministerium gecharterte Militärtransportflugzeuge Iljuschin mit dem Kennzeichen 4K-AZ101 und 4K-78131 aus Baku auf dem Flughafen Ovda (Israel) an und kehrten nach der Beladung an ihren Stützpunkt zurück.

Scheint so, als wären die Dinge - wie immer - komplexer als sie scheinen. HP


14:16 | ntv:  Krieg erreicht Hauptstadt von Berg-Karabach

Dem territorialen Konflikt zwischen Aserbaidschan und Armenien sind bislang fast 200 Menschen zum Opfer gefallen. Doch trotz zuletzt versöhnlicheren Tönen aus Armenien attackieren aserbaidschanische Truppen nach armenischen Angaben Stepanakert. Die Hauptstadt von Berg-Karabach ist nach armenischen Angaben von Streitkräften Aserbaidschans beschossem worden. Bei den Angriffen auf Stepanakert seien mehrere Menschen verletzt worden, erklärte ein Vertreter des Verteidigungsministeriums in Eriwan auf seiner Facebook-Seite. "Es gibt viele Verletzte in der Zivilbevölkerung, und die zivile Infrastruktur wurde beschädigt",

... es gehört zum guten Ton auf Zivilisten zu schießen .... die sind ja die Gefährlichsten. Es zeigt einfach nur wie wiedersinnig dieser Konflikt ist, Aserbaidschan durch die Türkei zu diesem Schritt ermutigt .... und schon haben wir einen neuen Krisenherd .... dies deshalb weil, Erdogan weder in Syrien noch in Libyen wirkliche Erfolge feiern konnte. TS

12:28 | statista.com: Armenian & Azerbaijani Military Strength Compared

Fighting has broken out between Armenia and Azerbaijan over the disputed region of Nagorno Karabakh with both governments accusing each other of launching attacks that have killed and wounded dozens of people. The region is internationally recognized as part of Azerbaijan but it is governed by the Republic of Artsakh which is a de-facto independent state with an ethnic Armenian majority. That ethnic population fought a war with Azerbeijan in the early 1990s with Armenian support and while a Russian-brokered ceasefire went into effect in 1994, no formal peace treaty was signed, resulting in the current volatile situation.

Damit lässt sich leicht erklären, warum Aserbaidschan der militärischen Unterstützung der Türkei bedarf. Die Überlegenheit an Material ist nach der Pi-mal-Daumen-Regel, wonach ein Aggressor die dreifache Stärke haben muss als der Angegriffene, deutlich zu gering. AÖ

15:14 | Leser-Kommentar
Werter AÖ, solche Aussagen sind sehr relativ. Nicht die Überlegenheit an Material ist ausschlaggebend. Sondern die Kampfkraft der Soldaten (vorzugsweise immer noch Männer) und das strategische Vermögen des Offizierkorps. Ansonsten wäre Vietnam und andere Kriege, wohl anders ausgegangen. Oder anders ausgedrückt, ein Endsieg in der jüngeren Historie, hätte dann keinesfalls 5 Jahre gedauert. Und hier hat sogar die Welt "vereint" um das zu schaffen. Und das war ohne Zweifel ein langer Daumen.

01.10.2020

USA   Russland

16:27 | sputnik: CIA arbeitet laut russischen Informationen mit Nawalny – Kreml

Russland verfügt über Informationen, dass Mitarbeiter der CIA mit dem russischen Blogger Alexej Nawalny arbeiten. Laut Kreml-Sprecher Dmitri Peskow bekommt der Blogger nicht zum ersten Mal Anweisungen von dort.

Syrien

11:59 | heise: Syrien: Kriegspropaganda im 21. Jahrhundert

Leaks aus dem britischen Außenministerium bestätigen Vorwürfe über ein systematisches Weißwaschen der bewaffneten islamistischen Milizen als moderate Opposition. Das Label "moderate Opposition" oder "Rebellen" als Sammelname für die Milizen, die mit Waffengewalt in Syrien einen islamischen Staat herbeiführen wollten, hat sich lange gehalten. Erst seit einigen Monaten taucht in deutschen, englischen oder französischen Berichten der Begriff "islamistisch" oder "dschihadistisch" öfter auf, wenn es um diese Gruppierungen geht.

Kommentar des Einsenders
musste mit Genugtuung diesen Artikel inhalieren, der das Narrativ vom bösen Assad und guten Westen schön konterkariert. Diese Leaks werden zwar nicht in den MSM kommentiert werden, aber damit sie nicht der Vergessenheit anheimfallen..

Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.27.27   Bildschirmfoto 2020 09 28 um 10.26.19

07:06 | rt:  Bergkarabach-Konflikt: Russland meldet Verlegung von syrischen und libyschen Söldnern

Das russische Außenministerium gab am Mittwochabend bekannt, dass ausländische Milizen illegal bewaffneter Gruppierungen, vor allem aus Syrien und Libyen, in die Konfliktregion Bergkarabach gebracht würden, um dort an den Auseinandersetzungen teilzunehmen.
"Wir sind zutiefst besorgt über diese Prozesse, die nicht nur zu einer noch stärkeren Eskalation der Spannungen in der Konfliktzone führen, sondern auch die Sicherheit aller Länder in der Region langfristig gefährden", heißt es auf der Webseite des russischen Außenministeriums.

.... da stellt sich doch die Frage .... was hat uns Erdogan so im Laufe der Jahre an Menschen geschickt?  ... und es zeigt, dass es für die Türkei in Syrien und Libyen nicht besonders gut gelaufen ist. TS

09:39 | Leser-Ergänzung
Die Meldung kommt vom Zukunftsforum.org von einem Mitglied, der sehr zuverlässige Infos immer wieder rein schreibt. Bis jetzt war es so, dass die Meldungen meistens viele Tage später von unseren Medien veröffentlicht wurden. Meist waren es Infos zu dem Thema Griechenland - Türkei, wo wir vieles gar nicht in den Medien mitbekommen, weil das Thema wahrscheinlich flach gehalten werden soll.
Als Quelle für den Bündnisfall mit Armenien ist die Sprecherin vom Russischen Aussenministerium genannt. Auf der deutschsprachigen Seite des Ministeriums ist zwar noch nichts zu lesen aber warten wir mal ein paar Tage ab.
Die aktuellste Meldung ist, dass Russland Truppen von Wolgograd (Stalingrad​) an die Grenze zu Armenien verlegt. Ebenso werden Truppenbewe​gung von Dagestan gemeldet.