06.12.2021

09:29 I nachdenkseiten: Frieden in Europa – oder Flächenbrand

Vor dem Gespräch zwischen Wladimir Putin und Joe Biden übt sich die Nato in Desinformation: In der aktuellen Krise warnen transatlantische Kräfte aufgrund einer Truppenkonzentration in Westrussland vor einem Überfall Russlands auf die Ukraine. Das Säbelrasseln gegen Russland weckt auch böse historische Erinnerungen.

08:55 | SPON:  So viel Umsatz machen die hundert größten Waffenkonzerne

Die Pandemie trifft die Weltwirtschaft hart. Das Milliardengeschäft mit Waffen geht laut den Friedensforschern vom schwedischen Sipri-Institut dennoch weiter: Die großen Rüstungsfirmen steigerten sogar ihre Erlöse. 531 Milliarden Dollar aus dem Verkauf von Waffen und militärischen Dienstleistungen – so viel setzten die hundert größten Rüstungskonzerne im Jahr 2020 um. Das geht aus neuen Daten hervor, die das Stockholmer Institut für Friedensforschung Sipri nun veröffentlicht hat. Die Forscher verzeichnen einen Anstieg von 1,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Man könnte ja Analog zur Impfpflicht auch eine Kill-Pflicht einführen, dann würden die Umsätze noch ein bisschen steigen. TS

China

07:00 | ZeroHedge:  China Poised To Establish 1st Ever Naval Base In Atlantic, Alarming US Officials

Der US-Geheimdienst geht davon aus, dass China seine erste permanente Marinestation auf dem Atlantik errichten wird. Am Sonntag enthüllte das Wall Street Journal die wichtigsten Ergebnisse einer Reihe von geheimen Geheimdienstberichten, die darauf hindeuten, dass Chinas Militär eine Präsenz in einem Tiefseehafen in Äquatorialguinea an der Ostküste Afrikas vorbereitet. Amerikanische Beamte, die mit dem WSJ sprachen, gaben an, dass die Berichte "die Aussicht erwecken, dass chinesische Kriegsschiffe gegenüber der Ostküste der USA aufrüsten und umrüsten können - eine Bedrohung, die im Weißen Haus und im Pentagon die Alarmglocken läuten lässt ".

Sowas gefällt niemanden und das ist ein berechtigter Grund zur Sorge, wenn die Chinesen jetzt auch noch im Atlantik herumkurven.  TS

05.12.2021

Russland

18:24 | apolut: Die Kriegspropaganda nimmt Fahrt auf | Von Wolfgang Effenberger

Am 24. November 2021 überschrieb Patrick Diekmann, Redakteur für Außenpolitik bei t-online, seinen Artikel „Plant Putin einen Krieg? Die Nerven liegen blank“(1), um dann zu vermelden: Der Westen ist in Alarmbereitschaft. Als Grund wird der seit Mitte November 2021 an mehreren Fronten verschärfte Konflikt mit Russland genannt. Die US-Geheimdienste beschuldigen Präsident Putin, einen Krieg vorzubereiten

Die Kleine Rebellin
Eine Analyse über den Zustand zwischen Russland und dem Westen im Verhältnis zu Kriegen in der Vergangenheit.

19:55 | Die Leseratte
Das ist in der Tat so - und es geht von der Nato aus! In den einschlägigen Seiten häufen sich seit kurzem ebenfalls entsprechende Berichte, in welcher Art da "mit dem Krieg gerasselt" wird. Allein die neue Strategie der Nato ist wirklich beunruhigend, die übernehmen 1 zu 1 die Agenda der USA, die offensichtlich alleine nciht mehr in der Lage ist, andere Länder zu überfallen und diese Aufgabe nunmehr an die Nato weitergegeben hat. Nur eine kleine Auswahl der letzten Tage dazu:

https://www.anti-spiegel.ru/2021/aggression-statt-diplomatie-die-westliche-aussenpolitik-und-das-neue-strategische-konzept-der-nato/
https://www.anti-spiegel.ru/2021/die-eskalationsspirale-der-letzten-vier-tage/
https://de.rt.com/meinung/128022-ukraine-westen-und-russland/
https://snanews.de/20211203/nato-russland-krise-aerzte-warnen-vor-akuter-kriegsgefahr-4564049.html

Die einzige Hoffnung ist, dass der Haufen bereits so ressourcengeschwächt daliegt, um in der Handlungsfähigkeit keine großen Kreise mehr ziehen zu können...!? Stoltenberg ist da wohl der teuerste Posten, und so wie u.a. die Mitgliedsländer haushaltstechnisch aufgrund von 2 Jahren C. beinander sind, wird es wohl bei der Rasslerei bleiben...!? Schlimm genug. OF

10:47 I zeitfragen: Einheit in der Vielfalt – die UNO im 21. Jahrhundert

"... Die Erhaltung des Friedens – der Daseinszweck der Vereinten Nationen – wird davon abhängen, wie die internationale Gemeinschaft mit der immer komplexer werdenden Vielfalt der Welt umgeht. In einem ganz grundlegenden Sinne verkörpert nur eine Friedensordnung die Einheit der Menschheit. In Anbetracht des in der Charta verankerten Grundsatzes der souveränen Gleichheit der Staaten darf kein Land diese Einheit gefährden, indem es die Vereinten Nationen dazu benutzt, dem Rest der Welt sein eigenes System oder seinen eigenen Lebensstil aufzuzwingen."

Der fromme Wunsch eines klugen Mannes! Dem steht jedoch die normative Kraft des Faktischen gegenüber. In Deutschland (stellvertretend für Europa) beispielsweise wird seit Jahren eine neue "Vielfalt" importiert. Dass dies einer "Friedensordnung" dient, wage ich zu bezweifeln. HP

 

Afganistan   USA

08:33 | Welt:  USA besorgt über Berichte von Massenhinrichtungen in Afghanistan

Eigentlich hatten die Taliban nach ihrer Machtübernahme den ehemaligen afghanischen Sicherheitskräften Amnestie versprochen. Berichte über Massenhinrichtungen alarmieren nun aber die westlichen Staaten. Die USA und weitere Staaten haben sich besorgt über Berichte von Menschenrechtsorganisationen über Massenhinrichtungen von ehemaligen afghanischen Sicherheitskräften durch die Taliban gezeigt. „Wir sind zutiefst besorgt über die von Human Rights Watch und anderen dokumentierten Berichte“

Wenn es jetzt noch mit amerikanischen Waffen geschieht ... ist es Beihilfe  ... aber auch ohne diese Waffen haben die Amis und Europa hier Beihilfe geleistet.  TS

Australien

08:01 | OrganicPrepper:  Australia Has Fallen. Is Our Nation Next?

Wer das Weltgeschehen regelmäßig verfolgt, hat längst begriffen, dass sich Australien in einen faschistischen Staat verwandelt hat, der an "Children of Men" erinnert.
Wir sind Zeugen des Todes der Meinungsfreiheit
In den letzten zwei Jahren haben wir den Tod der freien Meinungsäußerung in diesem einst (relativ) freien Land miterlebt. Wir haben gesehen, wie schwangere Frauen vor den Augen ihrer schreienden Kinder verhaftet wurden, weil sie in Facebook-Posts TATSÄCHLICH friedliche Proteste gegen Sklaverei organisiert hatten. Die Polizei betrat ihr Haus, sagte ihr, sie habe damit gegen das Gesetz verstoßen, und nahm sie eine Stunde vor ihrem Ultraschalltermin mit. Sie können das Video unten sehen. Ihr Blut wird kochen.

"Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null." ..... und so ist es auch mit Australien ... es kehrt zu seiner ursprünglichen Verwendung zurück.  Mad Max Straflager ... 
Doch dieser Artikel stammt nicht aus unserer Suche, sondern von einem lieben Leser aus Australien, der immer wieder seine Artikel schickt ... und sozusagen der australische Spatz ist.

Leser Kommentar ... Australischer Spatz 
Gehe jeden Morgen durch die alternativen Medien und sammle das Interssanteste, hauptsaechlich Gesundheit und leite es an einige Freunde (Gleichgesinnte) weiter.
Meine Frage ist, waeren Sie an so einer taeglichen Sammlung – wie unten – interessiert? Sie koennten sich aussuchen ob es wert ist verwendet zu werden und in welche Rubrik das gehen koennte, leider alles nur in English.
Durch den Zeitunterschied bin ich Ihnen 10 Std. voraus und Sie haetten immer das aktuellste am Morgen, wenn Sie anfangen.

Sie haben sicher genug zu tun und ich moechte Ihnen nicht noch mehr aufhalsen.
Viele Gruesse aus dem “furchtbaren” Australien, die Art dieser Furchtbarkeit ist nur ein wenig anders als in Austria, hier wird getestet, was bei Ihnnen demnaechst kommt, auch habe ich grossen Hoffnung fuer die anstehenden Wahlen im Fruehjar, hier ist es nicht so sehr verfilzt wie in Europa, es koennte ein Donnerschlag warden, der rund um den Globus gehoert werden koennte.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.

04.12.2021

EU  Russland

09:41 I dp: Dialog statt Boykott

Die Stimmung zwischen Russland und Europa ist frostig – aber anstatt die Beziehungen weiter abzukühlen, sollten beide Seiten eine echte Partnerschaft aufbauen. Ansonsten zwingt man Moskau in eine Juniorpartnerschaft mit Peking. Zum Nachteil Europas.

Eine Kooperation zwischen (Mittel)Europa und Russland? Da haben GB bzw. die USA seit über 100 Jahren etwas dagegen..... HP

Suedafrika

08:36 | SPON:  Neuinfektionen in Südafrika schnellen hoch

Binnen einer Woche hat sich die Zahl der neuen Coronafälle in Südafrika mehr als verfünffacht, insgesamt haben sich in dem Land jetzt mehr als drei Millionen Menschen infiziert. Hauptgrund dürfte die Omikron-Variante sein. Die Zahl der Coronavirus-Infektionen in Südafrika steigt rapide an. Am Freitag meldete das Nationale Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) 16.055 Neuinfektionen innerhalb eines Tages bei 65.990 durchgeführten Covid-Tests.

Ist es die Zählweise der Südafrikaner oder die Pfiser Zählung?   Gab es da nicht in letzter Zeit Meldungen, dass Pfiser nicht so angesehen wird in Südafrika?  TS

03.12.2021

EU  Ukraine

17:53 | RT: Ukrainischer Außenminister: EU bewilligt 31 Millionen Euro für ukrainisches Militär

Die Europäische Union zahlt dem ukrainischen Außenminister zufolge erstmals Zuwendungen an sein Land für den Aufbau militärischer Infrastruktur. Die EU richtete dazu 2021 einen Fonds mit 5 Milliarden Euro für "Partnerländer" in und außerhalb Europas ein. Seit 2014 flossen mehr als 20 Milliarden Euro in die Ukraine.

Bald knallt's - aber in Brüssel, wenn das so weiter geht!? Das schlägt einfach dem Fass den Boden raus! Eine durchgeknallte Kaperletruppe unter der Führung eines Berufsclowns treiben die Ukraine in den Ruin und die EU (Steuerzahler) brennt ihnen den Wahnsinn auch noch! 20 Milliarden; wofür?? OF

Libyen

08:30 | Krone:  Libyen: Gaddafi-Sohn darf doch bei Wahl antreten

Der Sohn des gestürzten Langzeitherrschers Muammar al-Gaddafi darf nach einem Gerichtsentscheid nun doch bei der Präsidentschaftswahl in Libyen antreten. Ein Berufungsgericht gab dem Einspruch von Saif al-Islam Gaddafi gegen seinen Ausschluss von der Abstimmung statt. Damit kehre Gaddafi in das Rennen um das Amt zurück. Die Wahl ist für den 24. Dezember geplant

Wie war Libyen vor der Intervention des Westens?  ... und wie ist Libyen heute?  Vielleicht schafft es Gaddafi Libyen wieder aus Spur zu bekommen und wenn man bedenkt, dass er bereits eine Verurteilung mit Todesstrafe hat, wird es beim neuerlichen Umbau durch den Westen nicht weiter ins Gewicht fallen, wenn man Gaddafi dann seiner "gerechten Strafe" zuführt.
Juristerei ist ein sehr komplexes Feld ... TS

Weissrussland   Russland   Ukraine

07:19 | FAZ:  Lukaschenko droht für Putin

Der Minsker Machthaber kündigt „Manöver“ mit Russland nahe der Ukraine an – und stellt sogar die Stationierung russischer Nuklearwaffen in Belarus in Aussicht. Derzeit vergeht kaum ein Tag ohne frische Drohungen des belarussischen Machthabers Alexandr Lukaschenko. Quelle der Äußerungen ist die russische Staatsnachrichtenagentur Ria Nowosti: Sie veröffentlicht nach und nach Auszüge aus einem Interview, das ihr Leiter, der Staatsfernsehmann Dmitrij Kisseljow, jüngst in Minsk mit Lukaschenko geführt hat. Am Donnerstag machte das Zitat des Machthabers aus dem Gespräch die Runde, russische und belarussische Soldaten würden gemeinsame Manöver in Belarus an der Grenze zur Ukraine abhalten, und zwar „in zwei Etappen in den kommenden paar Monaten“.

.. und die EU hat gerade wieder eine Zahlung von 31 Millionen an Militärhilfe für die Ukraine genehmigt.  TS

08:16 | Leser Kommentar  
Ja und werter TS ? Das zeigt doch der Homo Sapiens an sich nicht lernfähig ist ? Ok, vor der A-Bombe war das ein blutiges dreckiges Spiel. Und heute, wenn hier wirklich etwas nur einmal "richtig" auskommt, hat sich der Mensch selber erledigt. Dazu braucht man nicht mal Aliens. Von sogenannten Bio-Waffen will gar nicht reden, denn hier gibt noch Potenzial wenn frei, das sie zudem noch multieren können. Kann nicht sein, darf nicht nicht sein ? Das zeigt doch schon für sich selber, wie verrückt der Mensch an sich geworden ist. Dem Klima ist das egal, der Erde ist das egal, und wenn eingesetzt, juckt das die Erde ? Nach spätens ein paar millionen Jahre, ist alles für sich wieder neu. Der Mensch liegt dann auf dem Schuttablageplatz der Zeit, seiner eigenen Unbewusstheit und Dummheit. 
Die Evolution gähnt, räuspert sich und murmelt auf ein neues...

02.12.2021

Russland  USA

16:13 | faz: Moskau warnt vor „Alptraumszenario einer militärischen Konfrontation“

Russland hat vor dem Hintergrund der Spannungen an der ukrainisch-russischen Grenze vor einer Rückkehr zu einem „Alptraumszenario einer militärischen Konfrontation“ gewarnt. Der russische Außenminister Sergej Lawrow warf der Nato am Donnerstag bei einem OSZE-Treffen in Stockholm vor, „ihre militärische Infrastruktur näher an die russischen Grenzen zu bringen“. Der amerikanische Außenminister Antony Blinken rief Russland zu „Deeskalation“ und „Diplomatie“ auf.

Tuerkei

08:30 | ntv:  Erdogan zieht in den "Unabhängigkeitskrieg"

Die türkische Währung ist im freien Fall, die Inflation gewinnt an Fahrt. Präsident Erdogan sieht finstere Mächte am Werk und kündigt an, gegen die hohen Zinsen zu kämpfen. Für sein Land bedeutet das nichts Gutes.
Recep Tayyip Erdogan hat den "wirtschaftlichen Unabhängigkeitskrieg" ausgerufen - sein Gegner sind die Zinsen. Der Kampf des türkischen Präsidenten "gegen die Mutter allen Übels" hat sein Land in eine tiefe Währungskrise gestürzt, während die Inflation außer Kontrolle zu geraten droht.

.. in ein paar Wochen oder Monaten ... wird "wirtschaftlich" aus dieser Ansage gestrichen.  Wie ist die Lage der Soldaten in Syrien oder in Libyen?
Wie hoch sind die Verluste?  Erdogan hat hier einen Versuchsballon laufen, was funktioniert und was nicht, den zwangsläufig wird er mit Griechenland einen Konflikt austragen. TS

Russland   Nato

07:02 | rt:  "Wir brauchen rechtsverbindliche Garantien" – Putin fordert von der NATO ein Ende der Osterweiterung

Die NATO solle rechtsverbindliche Zusagen abgeben, nicht weiter in Richtung der russischen Grenze vorzurücken, forderte Wladimir Putin in einer Rede am Mittwoch. Hintergrund dafür sind Bestrebungen der ukrainischen Regierung, dauerhaft NATO-Truppen im Land zu stationieren. Der russische Präsident Wladimir Putin sagte, er werde Gespräche mit der NATO fordern, um sicherzustellen, dass der von den USA geführte Militärblock nicht näher an die Grenzen seines Landes herankriecht, indem zeitgleich die Ukraine Schritte unternimmt, westliche Truppen ins Land zu lassen.

Darum übt Russland den Ernstfall ... weil irgend wann, gibt es vielleicht einen vom Westen finanzierten Bürgermeister von Moskau (Scherzerl) und der fordert einen Nato-Beitritt von Moskau ... so der Plan.  TS

01.12.2021

Tuerkei

17:16 | journal-neo: Erdogan’s Expansion into Africa intensifies

Unter der Führung von Recep Tayyip Erdoğan, der die Rolle einer neuen regionalen Supermacht beansprucht, hat die Türkei in den letzten Jahrzehnten zunehmend eine unabhängige Außenpolitik betrieben und versucht, sich als Schlüsselstaat des so genannten „Afrasia“, d. h. als Bindeglied zwischen Afrika, Asien und Europa, zu positionieren. ...Gleichzeitig vernachlässigt die derzeitige türkische Führung, die das Erbe Kemal Atatürks mit Lippenbekenntnissen würdigt, eklatant die Verurteilung des Pantürkismus als unvereinbar mit ihrer eigenen Vorstellung von der Türkei.
Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan verfolgt aktiv eine neo-osmanische Außenpolitik und ist der festen Überzeugung, dass Ankara in der Außenpolitik im Nahen Osten und in Zentralasien eine vorrangige Rolle spielen sollte, insbesondere angesichts der Tatsache, dass viele Länder in der Region einst Teil des Osmanischen Reiches waren. ...

Die Positionierung der Türkei in der Zukunft wird eine spannende werden! Als überregionaler Brandbeschleuniger in den Nachbarschaftskonflikten kann Erdogan wohl auf Dauer sich nicht festigen, dazu kommen die wirtschaftlichen Probleme, die Nato-Rolle und der Crash der Lira... Neustart!? OF
 

Russland   Ukraine   Nato

07:16 | FAZ:  Putin kennt den Preis

Der Westen warnt Russland vor einem Einmarsch in die Ukraine. Es zeigt sich wieder, dass Nord Stream 2 ein gewaltiger strategischer Fehler war. b Putin wirklich vorhat, noch einmal in die Ukraine einzumarschieren, lässt sich schwer sagen. Die Stärke der Truppen, die er an der Grenze zusammenziehen lässt, wäre nach den öffentlich bekannten Informationen derzeit noch zu klein für eine Invasion. Aber im Westen dürfte keiner mehr die Kaltschnäuzigkeit des Kremlherrn unterschätzen.

Putin wird die Ukraine angreifen und seine Wirtschaft, sein Militär und seine Lebenswerk in der Ukraine vernichten.  Wie lange müssten die russischen Truppen in der Ukraine bleiben, um hier von einer Befriedung reden zu können, wie viele Kosten würde ein derartiges Unternehmen verursachen?
Außerdem würde Putin genau jene Kräfte binden, die er gegenüber dem Westen als "Drohung" einsetzen kann.  Nein, wenn Putin eines tut, wird es ein leiser Krieg sein, der Krieg der Spione, Demonstranten und der Unterwanderung. 
Also .... dieses Szenario ist wirklich eine schöne Geschichte.  TS
P.S.:  Würde Putin die Ukraine angreifen .. dann würde er auch gleich bis zum Atlantik durchfahren müssen ... 

30.11.2021

Ukraine  Russland

17:09 | RT: Ukrainischer Außenminister warnt vor russischer Invasion: Option liegt "auf dem Tisch"

Ukraines Außenminister Dmitri Kuleba hat im Vorfeld des NATO-Treffens in Lettland vor einem möglichen russischen Einmarsch in die Ukraine gewarnt. Ihm zufolge könnte Russland versuchen, die in der Zeit nach dem Kalten Krieg entstandene Sicherheitsarchitektur in Europa zu untergraben und die Grenzen gewaltsam neu zu ziehen, sagte der Außenminister am Montag. Die Ukraine und ihre Partner würden daran arbeiten, Russland davon abzuhalten, sich für eine "Invasion" zu entscheiden. Der richtige Weg sei ihm zufolge eine starke Eindämmungspolitik. Laut Kuleba seien schätzungsweise 115.000 russische Soldaten nahe der Grenze zur Ukraine stationiert. "Die Lage sieht sehr düster aus", sagte der Minister in Kiew.

Die Ukraine will es offenbar wirklich drauf ankommen lassen!? Oder es ist pures Säbelrasseln, um auf beindruckende Weise der NATO seine Willfährigkeit anzupreisen... Die NATO-Vertreter sind doch nicht doof und werden genau wissen, dass sich die russischen Truppen hunderte Kilometer von der Grenze entfernt befinden...!? So what? OF

19:13 | Leser-Kommentar zu grün
Hm, wer weiss schon genau, wo welche Truppen auch immer, wirklich stehen ?

Dienste...!? OF

Russland

14:04 | SNA:  OPCW fordert von Russland Erläuterungen zum Fall Nawalny

Die Organisation für ein Verbot chemischer Waffen (OPCW) hat von Russland zusätzliche Erläuterungen zur vermeintlichen Vergiftung des Oppositionellen Alexej Nawalny gefordert. Die OPCW vertraue einem „unabhängigen wissenschaftlichen Befund“, dass der Blogger mit Nervengas vergiftet werden sollte, erklärte die OPCW am Montag.

Die Kleine Rebellin   
Navalny und kein Ende. Russland will Unterlagen zu den Vergiftungsvorwürfen und bekommt sie nicht. Kann also die Fragen der OPCW nicht beantworten. Es ist ein böses Spiel das die OPEC dort treibt.

29.11.2021

Ukraine

17:31 | anti-spiegel: Kriegsvorbereitungen des Westens: Wird die Ukraine in einen Krieg mit Russland getrieben?

... Außerdem haben die USA in dem Manöver Global Thunder mit strategischen Bombern gleichzeitig im Westen und im Osten Russlands, nur 20 Kilometer von der russischen Grenze entfernt, den Abschuss von Atomraketen auf Russland trainiert. Und das waren nur die Meldungen der letzten Woche. Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ über weitere Details der Aktivitäten der Nato berichtet. Wenn man all die Meldungen zusammen nimmt, dann sehen sie sehr nach Kriegsvorbereitungen aus. Wenn all das kein Bluff ist, dann bedeuten diese Aktivitäten im besten Fall, dass die Ukraine mit dem Gefühl, sie habe die Unterstützung der Nato, einen Krieg im Donbass und die Krim beginnen soll, dann aber – wie schon Georgien 2008 im Kaukasuskrieg – im Stich gelassen wird. Den schlimmsten Fall möchte man sich nicht einmal vorstellen.

Äußerst gefährliches Spiel, das die Ukraine hier mitmacht. Die Provokationen nehmen zu und vielleicht sollen sie sogar geopfert werden, bevor die US-Dems die Bühne verlassen...!? In Sicherheit für einen Nato-Beistand können sie sich in Kiew nicht wiegen, denn wenn die Lunte brennt, würde es wohl ein rasches tabula-rasa geben und die Nato nur "beobachten"!? Wo bleiben die Proteste aus Brüssel? OF

18:25 | Die Leseratte
Während wir mit dem Corona-Geschrei abgelenkt werden, bereiten die Briten angeblich den nächsten Krieg vor. Gegen wen ist klar. Schöne Aussichten. Trotzdem: Kann mir mal jemand erklären, warum ich aus Russland erfahren muss, dass die Briten in Sennelager (Truppenübungsplatz bei Paderborn) eine neue Militärbasis vorbereiten, die als Hub dienen soll zur schnellen Verlegung von Kriegsgerät aus GB? Nach dem Fall der Mauer hatten auch die Briten einen Großteil ihrer Truppen aus Deutschland abgezogen, u.a. in Sennelager war ein Restkontingent verblieben. Dass sie sich jetzt dergestalt auf eine mögliche schnelle Rückkehr vorbereiten und schon schweres Gerät dorthin verlegen wollen, ist echt beunruhigend. Schließlich verdanken wir den Briten schon die beiden letzten Kriege. Anschließend könnte Deutschland zum dritten mal in gut 100 Jahren zerstört sein, nette Aussichten.
Hier ein Bericht aus England darüber, also keine Ente: https://www.mirror.co.uk/news/politics/part-time-troops-fill-sandbags-25543718 

18:26 | Die US-Korrespondentin: Russland - Ukraine Kommentar des Außenministeriums der Ukraine zu einer weiteren internationalen rechtswidrigen Aktion der Russischen Föderation
Das Außenministerium der Ukraine drückt seinen starken Protest gegen die anhaltende illegale Praxis der Entsendung sogenannter „humanitärer Konvois“ in das Territorium der Ukraine durch die Russische Föderation aus.
Am 25. November ignorierte die Russische Föderation erneut die zuvor wiederholt geäußerten Warnungen der Ukraine und schickte ohne unsere offizielle Genehmigung unter Verletzung der ukrainischen Gesetzgebung, Bedingungen und Modalitäten der Bereitstellung humanitärer Hilfe illegal den sogenannten 104. „humanitären Konvoi“ in die vorübergehend besetzten Gebiete in den Regionen Donezk und Luhansk.
Die Bewegung fand durch ein von der Regierung der Ukraine nicht kontrolliertes Gebiet der ukrainischen Staatsgrenze, die russischen Grenzkontrollpunkte «Donetsk» und «Matveyev Kurhan» statt.
Das Fehlen entsprechender Rechtsgrundlagen machte die Zwangsabfertigung durch die ukrainischen Grenz- und Zollbehörden unmöglich.
In diesem Zusammenhang hat das Außenministerium der Ukraine dem Außenministerium der Russischen Föderation eine Protestnote übermittelt, in der Russland aufgefordert wird, die oben genannten rechtswidrigen Handlungen gegen die Souveränität unseres Staates einzustellen und das Völkerrecht und die ukrainische Gesetzgebung zu befolgen .
https://mfa.gov.ua/en/news/komentar-mzs-ukrayini-u-zvyazku-z-chergovim-vchinennyam-rf-mizhnarodno-protipravnogo-diyannya-proti-suverenitetu-ukrayini 

18:30 | Leser-Kommentar
Krieg im Winter ? Bei A-Waffen ist das allerdings egal ?

18:34 | Die Leseratte zum grünen Kommentar von OF
Interessanter Gedanke, dass die Ukraine "geopfert" werden soll. Der Betrieb des Landes ist den Amis vielleicht zu teuer geworden? Das Land ist ein failed state, der nach dem Maidan einfach nur ausgeplündert wurde, nachdem Russland sich das strategische Filetstück, die Krim, zurückgeholt hatte und auch die "Aufständischen" im Donbass die ursprünglichen Pläne vereitelt hatten (auch so'n Zufall, lach). Selbst die "goldene Gans", die Pipeline, ist so marode dass man sehr hohe Summen investieren müsste, um die noch länger betreiben zu können. Die Ukraine hat das Geld nicht, die Russen brauchen die Pipeline nicht mehr und der EU ist es auch zu teuer, denn die braucht ja auch demnächst gar kein Gas mehr, lach.

Die Summen, die erforderlich wären, um das Land wieder flott zu kriegen kann - und vor allem will - in diesen Zeiten offenbar niemand aufbringen, also reißt man den Laden ab? Die "Aufrüstung" des Landes könnte auch bedeuten, dass die USA mal wieder ihre ausgemusterten Waffen nutzbringend verschrotten wollen (wie seinerzeit im Irak). Die Ukraine wird zum Suizid aufgestachelt, die "Verbündeten" studieren als reine Beobachter, was die Russen so an Waffen und Strategie offenbaren, so hat das Ganze wenigstens noch was Gutes. Danach ist der Westen den Klotz am Bein los, Russland holt sich den Donbass, die westlichen Länder "erbarmen sich" der Nachbarschaft und der Rest kann sehen, wo er bleibt. Das nennt man wohl eine win-win-Situation.

19:00 | Die US-Korrespondentin: Russland wird die Ukraine nicht kampflos gehen lassen - Moskau droht mit Krieg, um Kiews pro-westlichen Drift umzukehren!
Russland wird die Ukraine nicht kampflos gehen lassen - Moskau droht mit Krieg, um Kiews pro-westlichen Drift umzukehren!
Unheilvolle Anzeichen deuten darauf hin, dass Russland bereits im kommenden Winter eine Militäroffensive in der Ukraine durchführen könnte. Moskau hat in den letzten Monaten im Stillen seine Truppen entlang der ukrainischen Grenze aufgebaut, was der Auftakt für eine Militäroperation sein könnte, die darauf abzielt, die politische Sackgasse in der Ukraine zu seinen Gunsten zu lösen. Auch wenn der russische Präsident Wladimir Putin erneut Zwangsdiplomatie betreibt, blufft diesmal Moskau vielleicht nicht. Wird keine Einigung erzielt, kann sich der Konflikt in viel größerem Umfang erneuern.
1. Dezember? Just thinking!
https://www.foreignaffairs.com/articles/ukraine/2021-11-22/russia-wont-let-ukraine-go-without-fight

19:19 | Die Leseratte zu 19:00
Das ist einer der typischen westlichen Propaganda-Artikel, in denen die russsiche Aggression herbeigebetet wird. Das erkennt man daran, dass wieder die Lüge vom russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine behauptet wird. Es gibt keine russischen Truppen an der ukrainischen Grenze! Es gibt ein Manöver viel weiter nördlich in der Nähe von Smolensk, das ist hunderte Kilometer von der Ukraine entfernt (vom Donbass sogar 800 km, die Ukraine ist groß). Genau gesagt ist es östlich von Weißrussland und näher zu deren Grenze. Russland wird die Ukraine im derzeitigen Zustand auch nicht haben wollen. Sie hatten das Land 30 Jahre lang durchgefüttert und jetzt ist es komplett heruntergewirtschaftet und das gute Ackerland längst an ausländische "Investoren" verscherbelt. Was hätten sie davon? Bestenfalls nehmen sie den Donbass, da gibts wenigstens Kohle.

Ich stelle mir grad vor, die Russen würden verkündigen, dass sie dem Wunsch des Westens nach einem Truppenaufmarsch an der östlichen Grenze der Ukraine endlich nachkommen und in Kürze etliches Militär dahin verlegen werden, um die Realität an die Phantasie des Westens anzupassen. Das dann aufkommende hysterische Geschrei der Nato würde diese entlarven, denn warum sollten sie schreien, wenn die Truppen doch angeblich schon dort sind?

Deutschland  Estland  USA

16:16 | U.S.Defense: U.S. Military conducts a road march from Germany to Estonia using over 400 vehicles

Die US-Korrespondentin
Meine Freundin aus Bayern hat mich gestern angerufen und mir u.a. erzählt, dass sie über eine Stunde warten musste, bis die Strasse wieder befahrbar war, weil ein sehr langer Konvoi der US-Armee den gesamten Verkehr lahm gelegt hatte.

16:29 | Monaco
so läuft´s in Bayern....statt Einzug der Wiesn´-Wirte, ein US-Armee-Konvoi.....hauptsach´ Stau und was zum Schaun......Paradigmenwechsel.....

16:38 | Die Leseratte
Von Deutschland nach Estland durch Bayern? Weiß ja nicht, wo die herkommen, aber so weit südlich denke ich spontan eher an einen "March" in die Ukraine!

18:14 | Die US-Korrespondentin zum Kommentar von 16:38
Werte Leseratte, Sie haben vollkommen recht mit Ihrer Analyse, aber in Bayern gibt es die Truppenübungsplätze Grafenwöhr und Hohenfels in der Oberpfalz. Ich gehe davon aus, dass meine Freundin davon berichtet hat. Ich konnte leider kein anderes Video über die aktuellen Truppenbewegungen, ausgehend von den beiden Übungsplätzen, finden.

08:11 | ntv:  London beruft G7-Krisensitzung ein

Die neue Omikron-Variante breitet sich rasch aus. Zahlreiche Länder reagieren schnell und verschärfen ihre Einreisebestimmungen. Trotzdem hat es die Variante bereits in viele europäische Länder geschafft. Nun wollen die G7-Fachminister über das weitere Vorgehen sprechen.  Die Ausbreitung der neu entdeckten Omikron-Variante des Coronavirus sorgt weltweit für Beunruhigung. Um die aktuellen Entwicklungen zu diskutieren, hat Großbritannien für Montag ein außerplanmäßiges Treffen der Gesundheitsminister der führenden westlichen Wirtschaftsnationen (G7) einberufen, wie die britische Regierung mitteilte.

Leser Kommentar
Nicht schlecht orchestriert. Das perfekte Hintergrundbild für die erwünschte Weihnachtsboosterung der Arme der Armen in allen Industreistaaten mit einem überholten Impfstoff, perfekt für die Erzeugung künstlicher neuer Virenstämme durch „Immune Escape“. Denn die Impfstoffpakete der Pharmaindustrie sind verpflichtend abzunehmen, das bestellte Zeug muss weg. Da ist es notwendig, die neue Pandemie ganz oben aufzuhängen und die Krisenlevel zu maximieren. Der Bürger wollte eigentlich endlich mal wieder in Urlaub fliegen und Weihnachten genießen, Märkte besuchen, seine Seele baumeln lassen, das Virus vergessen. Aber da wird nix draus, trotzdem viele geimpft sind, die Schaumschläger der Politik und Medien boostern absichtlich eine Omikron-Plandemie herbei. Dass es jetzt die Wirtschaft zusammenhaut, davon lenken sie aber gerne ab.

Ich fürchte ein Tragik: Dass die Handlanger der NWO es schaffen, druchzuimpfen noch kurz bevor das Finanzsystem zusammenbricht. Dabei sollte es umgekehrt sein, um die den Stich Fürchtenden die Stiche auf den letzten Drücker zu ersparen. Deshalb macht es Sinn, die Arbeit jetzt niederzulegen und zu streiken, denn in wenigen Monaten kommt das sowieso. Nur mit dem Unterschied, wenn es sowieso kommt, sind wir im ungünstigen Fall dann halt geimpft, vergiftet, genmanipuliert und graphitiert. Wäre das nicht durch einen effektiven Arbeitsstreik verhinderbar? Die Arbeitsbedingungen haben sich nämlich brutal verschlechtert… in der Kälte und Nässe vor der Arbeit die Arbeitsbedinungen durch TESTEN erst selbst herstellen zu müssen, eine ungewöhnliche Zumutung mit zu vielen Testenwollenden bei viel zu wenigen Testenden ergibt Warteschlangen. Raffiniert gemacht! .

 

USA   Iran

07:11 | SPON:  US-Regierung droht Iran

In Wien werden die Verhandlungen über ein Atomabkommen mit Iran wiederaufgenommen. Teheran verzögert offenbar eine Lösung, die USA setzen die Hardliner deshalb unter Druck. Die US-Regierung droht Iran mit Konsequenzen, wenn die neue Führung in Teheran bei den Verhandlungen über ein neues Atomabkommen weiterhin eine Lösung verzögere. Das kündigte US-Chefverhandler Robert Malley kurz vor dem Beginn neuer Gespräche in Wien an.

Die USA setzen die Sonnenbrille vor dem Poker auf ... nicht mehr und nicht weniger.  Die Amis sind gar nicht mehr in der Lage den Iran in irgend einer Weise militärisch zu besiegen, dazu sind die Kräfte zu schwach, daher dies Drohgebärde.  TS

28.11.2021

Grossbritannien  Russland

18:09 | sna: Britischer Militärchef: Bedrohung seitens Russlands momentan akuter als durch Extremismus

Der scheidende britische Chef des Verteidigungsstabs, General Sir Nick Carter, hat rückblickend auf die letzten Jahre seiner Amtszeit die größten Bedrohungen für die nationale Sicherheit Großbritanniens genannt. Vor allem Russland bereitet ihm große Sorgen.

Die Kleine Rebellin
Es ist erschreckend, wie der britische bald Ex-Militärchef die akute Bedrohung durch Russland darstellt und welche Vorbereitungen seitens Großbritannien dagegen getroffen wurden. Anlass der vorgeworfenen modernen Kriegsführung ist ein Fall von angeblicher Vergiftung (Sripal) durch Russland.
England war nicht unschuldig an der Vorbereitung von WK II und übernimmt auch jetzt wieder eine entscheidende Rolle, den Boden für einen Krieg zu bereiten. Hier geht es auch jetzt wieder darum, wer verliert zuerst die Nerven. Nur ist ihr Gegner Putin, der sehr besonnen agiert.

China

11:30 I dp: Chinas Agenda im Pazifik

Die Expansion Chinas im Pazifik bedroht insbesondere Taiwan. Der Westen reagiert mit Aufrüstung: Der jüngst abgeschlossene U-Boot-Deal der USA mit Australien und Großbritannien soll eine Annexion Taiwans durch die Volksrepublik verhindern.

18:06 | Die US-Korrespondentin
China: Zittern und Gehorsam: Xi Jinping's Ära des Abwartens, bis die passende Gelegenheit gekommen ist, ist beendet https://www.youtube.com/watch?v=St9IxZO1VGs

China

10:36 | tkp: Lockdown zum Vierten – ein Zwischenbericht

".... Zum Wechsel in eine – nennen wir sie – kybernetische Epoche, kommt ein geopolitischer Hegemoniewechsel. Der transatlantische Raum hat abgewirtschaftet, das Ende des amerikanischen Jahrhunderts ist besiegelt, die Europäische Union befindet sich im Zerfallsprozess. Der neue Hegemon heißt China. Dass von dort die Pandemie ihren Anfang nahm, mag ein Zufall sein, sollte aber nicht aus den Augen gelassen werden. Die im Zuge der Corona-Regimes eingeforderten neuen Kulturtechniken wie Maske tragen und Abstand halten haben im Land der Mitte bereits eine lange Tradition. Und die starke Rolle des Staates ist in China seit Jahrtausenden verankert, braucht es doch für sogenannte „hydraulische Gesellschaften“ mit ihren Bewässerungskulturen – zum Reisanbau – eine, wie Marx sie nannte, asiatische Produktionsweise. Darin hat der Staat traditionell eine höhere Wertigkeit als in europäischen Kulturen."

27.11.2021

Ukraine   Russland    

11:24 | orf.at: Selenski relativiert Aussagen zu möglichem Staatsstreich

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski hat gestern mit Aussagen zu einem möglichen baldigen Staatsstreich für Aufsehen gesorgt: Ihm lägen Geheimdienstinformationen vor, dass ein Putsch am 1. oder 2. Dezember stattfinden solle, sagte Selenski auf einer Pressekonferenz. Am späteren Nachmittag relativierte er auf Nachfrage jedoch seine Aussagen und schloss einen tatsächlichen Staatsstreich aus.

Selenski handelte mit dieser offensichtlich voreiligen Aussage zu einem möglichen Staatsstreich völlig verantwortungslos und vergrößerte damit unnötigerweise die innen- wie außenpolitische Lage. Mir graut allerdings davor, dass in Hinkunft Annalena Baerbock in diesem Konflikt vermitteln soll. Gut, auch Heiko Maas war schon eine Zumutung, doch es gilt, insbesondere bei GrünInnen*Außen: Schlimmer geht's immer!

Russland   Ukraine   Nato

08:30 | SPON:  Nato warnt Russland vor Angriff auf die Ukraine

Nach Nato-Angaben fährt Russland Panzer an der ukrainischen Grenze auf. Generalsekretär Stoltenberg verschärft jetzt den Ton. Auch eine US-Diplomatin äußert sich besorgt. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat Russland vor Gewalt gegen die Ukraine gewarnt. »Jeder Einsatz von Gewalt gegen die Ukraine wird Konsequenzen haben, wird zu Kosten für Russland führen«, sagte der Norweger am Freitag in Brüssel.

Wieviele Panzer sind an der Grenze zu Russland aufgefahren worden, von der Nato/Amis?  Die Deutschen können da nicht mitspielen. TS

14:56 | Die Kleine Rebellin zu: 08:30 | SPON: Nato warnt Russland vor Angriff auf die Ukraine
„Stoltenberg warf Russland erneut vor, Truppen, Panzer und anderes schweres Gerät im Grenzgebiet zur Ukraine aufzufahren. Die Regierung in Moskau müsse eine weitere »Eskalation« verhindern, betonte er. Andernfalls werde sie »den Preis zahlen«.
Eine offene Drohung an Russland. Nur ist Stoltenbergs Schlussfolgerung falsch. Russland fährt kein schweres Gerät gegen die Ukraine auf, sondern will gewappnet sein gegen die Aufrüstung der Anrainerstaaten an den russischen Grenzen durch N ATO und USA. An der Grenze zur Ukraine stört die mögliche Stationierung besonders. Sie sperrt den direkten Weg nach Russland. Die Krim muss auch wieder herhalten.
Hier wird den Menschen wieder eingeredet, wie böse und angriffslustig Russland ist. Die Möglichkeit wird als Tatsache suggeriert.

26.11.2021

Australien

08:05 | uncut:  Australische Armee bringt jetzt Australier in Konzentrationslager und ein Hilfeschrei: Sie bringen uns um. Es ist ein Programm der Eliminierung

Er ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt. Wie ich bereits berichtet habe, transportiert die australische Armee in Australien, einem ehemals freien Land, das jetzt ein Nazi-Staat ist, Australier, die positiv auf Covid getestet wurden, und diejenigen, die mit ihnen Kontakt hatten, in Quarantänelager.

Alles für die Sache ... alles für die Volksgesundheit.  TS

16:01 | Leser-Kommentar
Welch ein Segen, das heisst, standrechtlich sofort exikutiert werden sie noch nicht ?

25.11.2021

Ukraine

17:02 | RIA: МИД рассказал о наступательных действиях Киева в Донбассе

RUSSLANDS AUßENMINISTERIUM WARNT: "Die Lage in der Konfliktzone des Donbass verschärft sich, die bewaffneten Truppen der Ukraine führen offensive Angriffe in Teilbereichen (des Donbass) durch!

Zelensky spielt offfenbar weiterhin mit dem Feuer!? Die Entwicklung wird man sich jetzt wohl genauer ansehen müssen... OF

18:12 | Die Leseratte
passend zu 17:02 h hier einige weiterführende Links, welche Schweinereien da aktuell schon abgehen:
https://snanews.de/20211123/biden-regierung-erwaegt-weitere-militaerhilfe-4431095.html

Hier ein besonderes Schmankerl: Die USA (angeblich Biden) wollen der Ukraine weitere Waffen liefern. Potenzielle Militärberater haben jedoch solche Angst, dass Russland sich dadurch provoziert fühlen könnte, dass sie nicht mehr in die Ukraine reisen wollen! Das sagt ja wohl alles! WIE sehr die USA dort zündeln, sieht man daran, wie der Clown die Aussagen der USA inzwischen interpretiert, nämlich dass ihm alles erlaubt ist und die USA die Ukraine bedingungslos unterstützen würden. Bisschen geschichtsvergessen, der Depp, denn genau DAS haben die USA noch NIE gemacht, die haben immer nur ihre "Partner" aufgehetzt und dann (alleine) ins Messer laufen lassen. Saakaschwili hätte ihm dazu was erzählen können, solange er noch nicht im Knast gelandet ist. https://www.anti-spiegel.ru/2021/konflikt-im-donbass-wie-die-usa-und-die-nato-oel-ins-feuer-giessen/

Und hier noch ein Bericht, der sich nicht mit der Ukraine sondern mit dem zweiten potenziellen Kriegsschauplatz in Europa beschäftigt, nämlich Weißrussland, so wie mit der direkten Bedrohung Russlands durch die USA. Putin muss echt aufpassen, damit ihm nicht ein angeblicher Angriff auf die Amis untergeschoben werden kann. Im Erfinden solcher Vorfälle oder sonstiger Kriegsgründe sind die Amis schließlich spitze! https://www.anti-spiegel.ru/2021/konflikt-im-donbass-wie-die-usa-und-die-nato-oel-ins-feuer-giessen/

18:58 | Dazu passender Leser-Beitrag: Konflikt in der Ukraine und die Breitspur

Es ist kein Wunder, daß in der Ukraine (oder in Weißrussland) plötzlich wieder Unruhen auftreten. Denn dies ist das einzig politisch unsicheren Gebiet der neuen Bahnverbindung von China in die Slowakei via des
existierenden russischen Breitspur-Netzes.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/oesterreich/2103068-Die-ewige-Breitspurbahn.html

Falls man das Bahnprojekt Shanghai - EU nicht in der Ukraine, gegebenenfalls mit Krieg, aufhalten kann, dann ist es aus mit dem weltweit bequemen, jahrhundertealtem Monopol des britischen Empires im
weltweiten Schiffsverkehr;
http://www.breitspur.com/de/news/68-bpg-begruesst-europaeisches-jahr-der-schiene-2
Mehr als 90% des gesamten Welthandels werden derzeit über dieses Schiffs-Logistik-Netzwerk abwickelt und natürlich überall Freihandel
gefordert. Und damit ist das globale Welthandels- und Finanzierungsmonopol bestens abgesichert.

Interessante Aspekte! OF

China  Taiwan

16:18 | taiwannews: 5 Chinese military aircraft enter Taiwan’s ADIZ

Fünf chinesische Militärflugzeuge drangen am Mittwoch (24. November) in Taiwans Luftverteidigungs-Identifikationszone (ADIZ) ein, was den 23. Einbruch in diesem Monat markiert.
Vier Shenyang J-16-Kampfjets der Volksbefreiungsarmee (PLAAF) und ein Shaanxi Y-8-U-Boot-Abwehrflugzeug drangen nach Angaben des Ministeriums für Nationale Verteidigung (MND) in die südwestliche Ecke der ADIZ ein. Als Reaktion darauf, schickte Taiwan Flugzeuge, sendete Funkwarnungen und setzte Flugabwehr-Raketensysteme ein, um die Flugzeuge der PLAAF zu verfolgen. Chinesische Flugzeuge wurden in diesem Monat außer am 3. November täglich in Taiwans Identifizierungszone überwacht. Im November wurden dort bisher insgesamt 118 chinesische Militärflugzeuge verfolgt.

14:50 I vn: Mögliche Destabilisierung der Ukraine

".... Da in diesem speziellen Fall Washington das Recht der Völker auf Selbstbestimmung verweigert, betrachtet es die Unabhängigkeit des Donbass und seine Verbundenheit mit der Russischen Föderation als inakzeptable Invasion und Annexion. Am 31. August 2021 verpflichteten sich die Vereinigten Staaten, der ukrainischen Regierung, im Falle einer russischen Intervention, militärische Unterstützung zu leisten."

Das Selbstbestimmungsrecht der Völker in der Praxis: Washington bestimmt, was für die Völker recht ist. HP

14:29 | sna: Deutsch-Russische Konferenz in Berlin: Regenbogenflagge über dem Kreml?

Unter dem Motto „Entfremdung oder Zusammenarbeit? Erwartungen an den deutsch-russischen Dialog“ hat am Mittwoch in Berlin eine Konferenz mit hochrangigen Politikern und Funktionären beider Länder stattgefunden. Die Teilnehmer kamen nicht umhin, auch das Thema des Tages – die neue Koalition und deren Personal – zu kommentieren.

Die kleine Rebellin
Auf der Deutsch-Russischen Konferenz wurde ausgelotet, wie sich die Beziehungen Russlands mit der neuen Regierung gestalten wird. Sehr optimistisch fällt das Einschätzung nicht aus. „Neu, Verteidigungsexperte der Linken, attestierte einer möglichen Außenministerin Annalena Baerbock von den Grünen in einer ersten Analyse „irrationale antirussische und antichinesische Einstellungen“. Die designierte Außenministerin sei „stramm transatlantisch“ und „wertegetrieben“. Die Grüne würde „nicht eher Ruhe geben, bis die Regenbogenflagge über dem Kreml weht, um es mal überspitzt auszudrücken“, so der Politikwissenschaftler.
Da der politische Dialog wahrscheinlich mit der neuen Regierung ausfallen wird, sei der zivilgesellschaftliche und politische Dialog umso wichtiger, so Neu.“
Wollen wir hoffen, dass die Initiativen der Konferenz sich positiv auf das Verhältnis zwischen Russland auswirkt und dem Russlandhasst Schärfe genommen wird. Wunschtraum?

24.11.2021

17:05 | RT: US rehearsed dropping nuclear weapons 20km from Russian border – Moscow

Nach Angaben des russischen Verteidigungsministers haben amerikanische Atombomber in den letzten Wochen Dutzende von Einsätzen über Osteuropa geflogen, um die russische Bereitschaft im Falle eines Atomkriegs zu testen.
Nach einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wei Fenghe am Dienstag in Moskau sagte Sergej Schoigu, es habe "eine erhebliche Intensivierung der Aktivitäten der strategischen US-Bomber in der Nähe der russischen Grenzen" gegeben. Ihm zufolge "wurden im vergangenen Monat rund 30 Einsätze in der Nähe der Grenzen der Russischen Föderation geflogen, etwa zweieinhalb Mal mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres".
Schoigu fügte hinzu, dass bei den jüngsten amerikanischen Übungen unter dem Codenamen Global Thunder "zehn strategische Bomber fast gleichzeitig von Westen und Osten aus ihre Fähigkeit zum Einsatz von Atomwaffen gegen Russland geübt haben. Der Mindestabstand zu unserer Grenze betrug 20 km".

Das große Katz- und Maus-Spiel, um den Bären weiter zu provozieren...!? Die Mindestabstände scheinen sich zu verringern... Sehr unschön. OF

09:55 | vn: Der Westen, eine Farce der Freiheit

Wir geben hier einen Text wieder, der auf Ersuchen der Stiftung für den Kampf gegen die Ungerechtigkeit gegenüber Jewgeni Prigoschin geschrieben wurde. Der Autor kommt rückblickend auf den Schutz zu sprechen, den Präsident Jacques Chirac ihm gewährt hatte, und zu den Attentaten, denen er und sein Team in der Folge ausgesetzt waren. Unsere Leser waren Zeitzeugen dieser Ereignisse, aber dies ist das erste Mal, dass Thierry Meyssan die Jagd, der er ausgesetzt war, öffentlich zur Sprache bringt. Es geht in keiner Weise darum, Rechenschaft zu verlangen: Die Persönlichkeiten, die er in Frage stellt, haben sicherlich in dem Glauben gehandelt, dass sie dem Land dienen. Aber die französischen Bürger müssen wissen, welche Verbrechen in ihrem Namen begangen werden.

Die westliche W$rtegemeinschaft bei der Verteidigung der M€nschenrechte. Wer unangenehme Fragen stellt, lebt gefährlich.... Thierry Meyssan war einer der ersten, der zu den "Flugzeugzwischenfällen" im September vor 20 Jahren Fragen stellte und publizierte.HP


16:56 | Leser-Kommentar zu ''Das Spiel mit dem Feuer: „Die Ukraine ist ein großer Nato-Militärstützpunkt geworden“'' von gestern
Leseratte schrieb:
"Das muss monatelang geplant, geübt und generalstabsmäßig vorbereitet worden sein! Diese "Soldaten" in den grünen Uniformen ohne Hoheitsabzeichen sind an diesem Tag ja nicht vom Himmel gefallen, die mussten vorher auf die Krim gebracht worden sein. Die mussten dafür ausgebildet werden und genaue Anweisungen erhalten, selbst die Uniformen mussten vorher beschafft werden. Damals konnte alles nur per Schiff oder über die Landgrenze zur Ukraine auf die Krim gebracht werden."
...
Die heutigen Uniforme haben Klettstreifen, man "klebt" die Abzeichen drauf. Wenn man sie abmacht, sind sie halt blank...da muss nichts groß beschafft werden. Wenn man Soldaten dort stationiert hat, ist es ein Leichtes sie patrouillieren zu lassen, zumal man die Akzeptanz der dortigen Bevölkerung hatte. Die Leseratte unterstellt eine länger geplante Übernahme, meiner Meinung nach, wird da zu viel reininterpretiert. So ungewöhnlich ist das nicht, was da passiert ist.

23.11.2021

europa  Nato

19:37 | Mil.AirtrackingAlli: Erhöhte Anzahl an militärischem Frachtflug über Europa

@MATA_osint
Die Mitglieder sind sich bewusst, dass die Zahl der militärischen Frachtflugzeuge, die in den letzten Tagen über Europa und dem Nahen Osten operieren, in die Höhe geschnellt ist. Die Zahl der Flüge ist so hoch wie während der #Afghanistan-Evakuierung vor einigen Monaten. Wir werden diese Entwicklung weiter beobachten

mataAirCargotoME

Sehr viel los zzt. ...Neue Vorbereitung für neue Konfliktsituationen!? Wir beobachten auch weiter... OF

Ukraine

18:27 | anti-spiegel: Das Spiel mit dem Feuer: „Die Ukraine ist ein großer Nato-Militärstützpunkt geworden“

Die USA und die Nato treiben den Konflikt der Ukraine mit Russland voran, was die westlichen Medien aber ignorieren. Immer mehr Manöver und Waffenlieferungen haben die Ukraine zu einem Nato-Stützpunkt werden lassen.

Die Leseratte
Hier wird mal etwas detaillierter aufgezeigt, was in der Ukraine inzwischen so abgeht. Allein die Aufzählung der ganzen Manöver, die dort stattgefunden haben, lässt einem Schauer über den Rücken laufen. Es stimmt, die Ukraine ist ein Nato-Militärstützpunkt geworden. Vermutlich wurde auch genau dafür der Maidan veranstaltet. Es ging und geht nur und ausschließlich um Waffen direkt an der russischen Grenze. Und wenn man das hier liest dürfte klar sein, dass der Donbass in Kürze platte gemacht wird, denn der hindert die Amis derzeit noch daran, ihre Rakten tatsächlich direkt an der Grenze aufzustellen. Offiziell wird es die Ukraine selbst sein, die den Donbass überfällt, selbst wenn es ausländische Soldaten mit ausländischen Waffen, aber in ukrainischen Uniformen sein sollten. Russland wird doch nicht auf sein Brudervolk schießen, nicht wahr?

Die Russen wissen natürlich, was dort gespielt wird. Wenn ich mich daran erinnere, wie schnell, locker und ohne Gefechte sie die Krim seinerzeit übernommen haben: Das muss monatelang geplant, geübt und generalstabsmäßig vorbereitet worden sein! Diese "Soldaten" in den grünen Uniformen ohne Hoheitsabzeichen sind an diesem Tag ja nicht vom Himmel gefallen, die mussten vorher auf die Krim gebracht worden sein. Die mussten dafür ausgebildet werden und genaue Anweisungen erhalten, selbst die Uniformen mussten vorher beschafft werden. Damals konnte alles nur per Schiff oder über die Landgrenze zur Ukraine auf die Krim gebracht werden. Und weder der amerikanische, der britische oder der ukrainische Geheimdienst haben etwas bemerkt! Was ist da wohl alles im Verborgenen schon gelaufen, während Putin noch mit Pokerface auf der Tribüne in Sotschi saß und den olympischen Wettbewerben zuschaute?

Ich will damit sagen, dass die Russen dabei gezeigt haben, wozu sie imstande sind. Jede Wette, dass es entsprechende Pläne schon lange für den Donbass gibt! Jedenfalls hat die Ukraine bestimmt kein Überraschungsmoment auf ihrer Seite.

22.11.2021

China   Taiwan

14:44 | nzz: Sollte China wirklich die Chip-Hochburg Taiwan angreifen, drohte auch der Weltwirtschaft eine Katastrophe

Die Insel produziert die besten Halbleiter der Welt, und sie ist ein unabdingbares Glied der globalen Lieferketten. Ohne sie geht in Bereichen wie elektronische Konsumgüter, Autoindustrie und Militär kaum etwas.

Sollte China Taiwan angreifen, dann sind die fehlenden Halbleiter wohl ein Problem, aber beileibe nicht das einzige. Insofern sollte aber Taiwan danach trachten, dass nicht zu viele Halbleiterfabriken im Westen errichtet werden. Denn das verringert für den Westen die wirtschaftlichen Kosten eines Krieges zwischen China und Taiwan. AÖ

Ukraine

17:49 | uncut: Kein Wort in den Medien: Der Westen hat das Minsker Abkommen beerdigt

Seit sieben Jahren pocht der Westen medienwirksam auf die Umsetzung des Minsker Abkommens. Nun haben Berlin und Paris das Abkommen endgültig beerdigt, aber die Medien berichten kein Wort.
Kiew, Berlin und Paris wollten ein neues Treffen der Außenminister Russlands, der Ukraine, Deutschlands und Frankreichs im Normandie-Format erreichen.
Die Schuld dafür, dass das Treffen nun nicht zustande kommen wird, wollten sie Russland in die Schuhe schieben. Daraufhin hat der russische Außenminister Lawrow zu einer unkonventionellen Maßnahme gegriffen und den Briefwechsel zwischen Moskau einerseits und Berlin und Paris andererseits veröffentlicht. Damit sind Berlin und Paris blamiert, denn aus dem Briefwechsel geht eindeutig hervor, dass Deutschland und Frankreich das Minsker Abkommen de facto beerdigen wollten, was das Ende des Versuches einer friedlichen Lösung für den Donbass bedeutet hätte. Daran wollte Russland sich allerdings nicht beteiligen.

Vielleicht ein Grund mehr, warum jetzt das Säbelrasseln wieder so anzieht, um von dieser Blamage abzulenken!? Abgezeichnet hat es sich ja bereits im Sommer zwischen Berlin und Paris, doch mit dieser Aktion hat Lawrow den nächsten diplomatischen Satz-Sieg für Russland eingefahren... Sehr peinlich für den Westen. OF

Grossbritannien   Polen

12:22 | independent.co.uk: More British troops deployed to guard Polish border amid Belarus migrant crisis

Etwa 100 Soldaten der "Royal Engineers" sollen zur Verstärkung der Grenze entsandt werden.

Dass die Briten die Polen unterstützen, überrascht nicht. Beide eint eine große Antipathie den Russen gegenüber, und für das nicht mehr EU-Mitglied Großbritannien  wird die außenpolitische Schwächung der EU ein erklärtes Ziel sein. Es würde mich daher auch nicht überraschen, wenn die Briten im Hintergrund schon an einem Paket tüfteln, um den Polen den Austritt aus der EU schmackhaft zu machen, bzw. den Polen Unterstützung zu teil werden lassen, wenn Polen anti-britische Maßnahmen Brüssels verhindert. AÖ

21.11.2021

Nato  Ukraine

19:01 | thegoaspotlight: The head of the Ukrainian intelligence service Budanov called the timing of the “invasion” of Russia

Von der NATO gesteuerte Der ukrainische Geheimdienstchef Kirill Budanow behauptet, dass Russland mehr als 92 Tausend Soldaten in der Nähe der ukrainischen Grenzen stationiert hat. Seiner Meinung nach bereitet sich Russland auf einen Angriff Ende Januar oder Anfang Februar 2022 vor.
Budanow zufolge könnte ein solcher Angriff Luftangriffe, Artillerie- und Panzerangriffe umfassen. Der Leiter der Hauptnachrichtendirektion des ukrainischen Verteidigungsministeriums glaubt, dass darauf Luftangriffe im Osten des Landes, amphibische Angriffe in Odessa und Mariupol in der Region Donezk und eine kleinere Invasion durch das benachbarte Weißrussland folgen werden.

Die ukrainische Führung muss wirklich aufpassen, dass sie den Faden nicht verliert!? Als Spielball des Westens könnte es gehört unbemütlich für sie werden, falls sie diese Spiele weiter mitspielen... OF

19:38 | Die Leseratte
Dieses Märchen vom russischen Truppenaufmarsch wiederholen sie ständig. Es gibt aber kein einziges Satellitenbild, das solches zeigt bzw. beweist. Was die da grad machen wiederholen sie seit dem Maidan ständig. Seit Jahren sind die Russen kurz vorm Einmarsch! Ich weiß nicht ob die wirklich paranoid sind oder glauben, dieses billige Spielchen durchschauen die anderen Staaten nicht. Sie stellen sich seit Jahren ununterbrochen als armes Opfer dar, das von Russland bedroht wird. Einfache Frage: Was sollte Russland denn damit bezwecken? Glauben die wirklich, die Russen wollen sich diesen failed state einverleiben? Der Kreml ist wahrscheinlich heilfroh, diesen ewigen Kostgänger los zu sein!

Wie ich schon mal schrieb: Die Ukraine ist die einzige ehemalige Sowjetrepublik, die es in den vergangenen 30 Jahren nicht geschafft hat, auf die eigenen Beine zukommen. Die haben sich die ganze Zeit aushalten lassen und die höchsten absoluten Zahlungen von allen ehemaligen Satelliten erhalten, all die Jahre lang! Warum haben die Russen das so lange durchgehalten? Weil sie die Ukraine, wie auch die anderen Republiken, in ihrer Einflusszone halten wollten. Seit der wertelose Westen die Ukraine per Putsch zwangsweise an den Westen gebunden hat, gibt es keinen Grund mehr dafür und sie haben sämtliche Hilfen eingestellt und den freien Handel gleich dazu. Die ukrainischen Regierungen haben dann festgestellt, dass der Westen mitnichten einfach diese Rolle übernimmt, im Gegenteil, dessen Protagonisten plündern das Land erst richtig aus. Also verlegen sie sich aufs Jammern und erfinden diese Drohkulisse, um auf diese Weise irgendwie an Geld zu kommen. Seit ihnen klar ist, dass sie trotz aller Bemühungen nicht mehr lange mit den Transiteinnahmen rechnen können sind sie völlig desperat geworden.

Der einzige Truppenaufmarsch in der Nähe der ukrainischen Grenze fand während des letzten Nato-Manövers statt und hat denen einen ordentlichen Schrecken eingejagt, als sie gesehen haben, wie schnell die Russen erhebliche Truppenteile tatsächlich an die Grenze verlegen KÖNNTEN. Und genau DAS sollten sie wohl auch sehen. Russland hat kürzlich nochmal ausdrücklich seinen Schutz für den Donbass erklärt. Das war eine Warnung an die Ukraine und hat dem Clown natürlich nicht gefallen. Also faselt er jetzt einen fiktiven russischen Angriff herbei, damit die Nato dem Nichtmitglied Ukraine bei der Rückeroberung des Donbass helfen "muss". Wird nicht passieren!

Weissrussland  Nato

18:33 | sna: Weißrussischer Verteidigungsminister wirft Nato „Kriegsvorbereitung“ vor

Der weißrussische Verteidigungsminister, Viktor Chrenin, hat die Nato-Militäraktivitäten nahe der weißrussischen Grenze als Vorbereitung auf einen Krieg bezeichnet und den westlichen Ländern sowie den USA vorgeworfen, die Flüchtlingskrise an der polnisch-weißrussischen Grenze „künstlich“ geschaffen zu haben.

Die Kleine Rebellin
Der Verteidigungsminister von Weißrussland nennt es beim Namen. Die Bilder gleichen sich. Weißrussland stört beim Aufmarsch an die russische Grenze und muss unbedingt in die westliche Wertegemeinschaft integriert

Nato

13:15 | orf: NATO-Übung: 1.700 Soldaten in Allentsteig

".... Der gleichzeitig startende flächendeckende Lockdown in Österreich verhindert die NATO-Übung nicht. Immerhin sei der positive Abschluss der Evaluierung Voraussetzung für eine Beteiligung österreichische Bundesheer-Soldaten an internationalen Einsätzen. "

Wie war das mit der immerwährenden Neutralität Österreichs? Dann kam 1994 die "NATO-Partnerschaft für den Frieden" (contradictio in adiecto) und nun wird der "Schutz der Bevölkerung in bebautem Gebiet" trainiert. Nette Umschreibung für Bürgerkrieg - Krieg gegen die Bürger?! HP

18:35 | Leser-Kommentar
Vergangene Woche hörte man täglich in Oberösterreich über der Nebeldecke ein Donnern und dann 2 Überschallknalls. Da unsere Eurofighter immer am Boden bleiben kann das nur Verteidigungsministerin Klaudia Tanner auf ihrem Besen sein. Die zweite Pilotin dürfte unsere Umwelt Leonore sein. Sie nimmt wahrscheinlich Temperaturmessungen in großer Höhe vor.
Die deutsche Claudia kanns ja nicht sein denn die hätte Probleme beim Abheben. Obwohl, das hätte schon was.C.R bei der Luftraumüberwachung.Jeder Kampfpilot würde bei ihrem Anblick sofort über die Landesgrenzen verschwinden.Aber wie kriegt man die schwere Antonov hoch?

20.11.2021

USA   Iran

17:02 I taw: Pentagon chief says US commitment to Middle East security ‘strong and secure’

„Wenn der Iran nicht bereit ist, sich ernsthaft zu engagieren, werden wir alle notwendigen Optionen prüfen, um die Sicherheit der Vereinigten Staaten zu gewährleisten“, sagte Austin.
MANAMA – US-Verteidigungsminister Lloyd Austin versuchte am Samstag, Verbündeten im Nahen Osten zu versichern, dass die Regierung von Präsident Joe Biden der Region verpflichtet ist, obwohl Washington seine Aufmerksamkeit zunehmend auf die Bekämpfung Chinas richtet.
Es war unklar, wie viel Einfluss Austins Rede auf die Verbündeten im Nahen Osten haben würde, da sie nicht durch Ankündigungen weiterer Stationierungen oder neuer Waffenverkäufe in der Region unterstützt wird.
Arabische Golfstaaten, die stark vom US-Militärschirm abhängig sind, haben Unsicherheit über Bidens Fokus auf die Region geäußert, insbesondere nach dem Rückzug der USA aus Afghanistan und ihrer zögerlichen Haltung gegenüber den Huthis im Jemen. Sie beobachten aufmerksam die Bemühungen, einen Atompakt der Weltmächte mit dem Iran wiederzubeleben.

Russland   Ukraine

16:30 I tass: Putin’s decree on Donbass is response to Kiev’s refusal to honor Minsk accords — envoy

This document paves the way for the revival and recovery of the Donetsk and Lugansk economies, Russia’s Authorized Representative in the Contact Group Boris Gryzlov noted

Sieht so aus, als wird nun auch der Donbas wieder russisch. Mal sehen, was noch kommt. HP

Australien   China

08:47 | ZeroHedge:  China hält Australien für "nicht mehr friedlich", aber jetzt "säbelschwingend" nach dem Sub-Deal

Der amtierende chinesische Botschafter in Australien, Wang Xining, sagte, dass Australien durch die Anschaffung von Atom-U-Booten im Rahmen des AUKUS-Militärpakts eher zum "Säbelrasseln" als zum "Verteidigen des Friedens" übergehen werde. In einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit The Guardian sagte Wang, er habe Australien früher als eine friedliebende Nation betrachtet, aber jetzt, da es atomgetriebene U-Boote für Langstreckenangriffe anstrebe, habe sich diese Ansicht geändert. "Wen wollen Sie also angreifen? Man ist nicht länger ein Friedensliebhaber, ein Verteidiger des Friedens, man wird in gewisser Weise zum Säbelschwinger", sagte er.

19.11.2021

USA  Russland

17:59 | rt: Kreml: USA senken Schwelle für einen Atomschlag

Moskau ist besorgt über Washingtons Haltung zur Rolle von Atomwaffen und die Bereitschaft, die Schwelle für deren Einsatz zu senken. Nicht zuletzt deswegen droht bei einer Stationierung neuer Mittel- und Kurzstreckenraketen in Europa eine weitere geopolitische Krise.

Die Kleine Rebellin
Es gab vier Jahre in den USA, wo man hoffen konnte, dass es auf der Welt wieder friedlicher wird. Nur hat das bestimmten Mächten im Hintergrund nicht gefallen. Es wurde eine Wahl manipuliert und unsere schöne Erde ist wieder in Gefahr. Nur einige Monate hat es gedauert und die Welt steht wieder vor atomaren Drohungen durch die USA. Das macht mir Angst. Wegen Hiroshima haben in den 1950 Jahren wir in Schule immer Strahlenschutzmaßnahmen durchführen. Ich hatte geglaubt, solche Situationen nicht mehr erleben müssen. - Sie wissen nicht was sie tun.

13:35 | Leser Kommentar zum Kommentar der "kleinen Rebellin" vom 181121 - 2005

"Die Kleine Rebellin am 18.11
Die NATO bereitet sich kontinuierlich auf einen militärischen Konflikt mit Russland vor. Sie sollte ein wenig in die Geschichte schauen. Zweimal wurde vom Westen ein Krieg gegen Russland geführt. Sie wurden unter riesigen Verlusten verloren."

Werte Rebellin, das haben Sie völlig richtig erkannt. Hierzu muss man aber verstehen, dass es den Kriegstreibern in der Nahtod und den sonstigen üblichen Verdächtigen gar nicht um einen Sieg gegen Rußland geht, sondern einfach darum die Welt und insbesondere Europa und vor allem Deutschland platt zumachen. Je mehr Tote und je mehr Zerstörung und Schaden je besser, so der Wahn dieser Satanisten. Diese ganze Clique ist besessen vom Nero Gedanken und sucht nun nach Möglichkeiten diesen an allen Fronten umzusetzen.

Einerseits wird gerade die völlige wirtschaftliche Degradierung der westlichen Wirtschaft umgesetzt, was noch kaum bemerkt wird, jedoch sehr fatale und dauerhafte Folgen haben wird. Das ein weltweiter Finanzcrash bereits sehr nahe ist rundet das Ganze ab.

Andererseits werden durch verschiedenste Maßnahmen gezielt und absichtlich Hunger und Energiemangelversorgung herbeigeführt, sowie Millionen Menschen vergiftet unter dem Deckmäntelchen der Pseudopandemie Impfung.

Gleichzeitig bescheren uns unsere Politiker insbesondere natürlich noch Merkel bald einen weiteren massiven Zuwachs an feindlichen Bodentruppen, oder wie es Merkel ausdrücken würde "arme Schutzsuchende"

Wenn das keine explosive Mischung ist, dann weiß ich auch nicht. An allen diesen Fronten stehen die Zeiger auf 5 nach Zwölf.

Ich bin jedoch fest davon überzeugt, es wird noch sehr große Überraschungen geben, vorallem für die Satanistenbande.

 

Tuerkei   Russland

08:50 | Gatestone:  Die Türkei driftet weiter in den russischen Orbit

Sanktionen sind gesetzlich vorgeschrieben für "jede Entität, die bedeutende Geschäfte mit dem russischen Militär- oder Geheimdienstsektor tätigt" — Robert Menendez, Vorsitzender des US-Senats für auswärtige Beziehungen, Daily Sabah, 28. September 2021.

Putin braucht eigentlich nichts tun ... bei dieser Politik.  TS

Weissrussland   Ukraine

08:19 | sna: Auf dem Weg in den Untergang: Die Kriegsgefahr wächst von Tag zu Tag

An den Grenzen Weißrusslands, wie schon länger in der Ostukraine, brennt die Lunte für einen großen Krieg, der das Ende Europas bedeuten würde. Polen und die baltischen Staaten, die als willfährige Vasallen der USA ständig gegen ihre östlichen Nachbarn hetzen, hätten niemals in die NATO aufgenommen werden dürfen. Von Gastautor Wolfgang Bittner.

Wie lange lässt sich Putin das noch gefallen?  TS

18.11.2021

Nato  Russland

20:05 | RT: Putin warnt: NATO hat alle Dialogmechanismen mit Russland unterbrochen

Der russische Präsident Wladimir Putin hat erklärt, die NATO habe alle Mechanismen des Dialogs mit Russland außer Kraft gesetzt. Er wies darauf hin, dass die NATO ihre militärische Infrastruktur demonstrativ und dreist näher an die Grenzen Russlands verlege. Die NATO habe alle Mechanismen des Dialogs mit der Russischen Föderation abgebaut, und die Beziehungen zwischen Russland und dem Atlantischen Bündnis seien desolat. Dies sagte der russische Präsident Wladimir Putin bei einem erweiterten Kollegium des russischen Außenministeriums: "Ähnlich, wenn nicht sogar noch bedrückender als mit der EU, entwickelt sich die Situation beim Atlantischen Bündnis, das eine betont konfrontative Haltung an den Tag legt und seine militärische Infrastruktur beharrlich und demonstrativ näher an unsere Grenzen bringt."

Putin betonte, dass Russland auf militärische Aktivitäten der NATO an seinen Landesgrenzen angemessen reagieren werde. Außerdem erinnerte er daran, dass die NATO russische Diplomaten ohne jede Erklärung des Landes verwiesen hatte: "Dann sind sie beleidigt, dass ihre Mission in Russland geschlossen wurde. Warum beleidigt sein? Es war ihre Initiative. Sie haben es mit ihren eigenen Händen getan und suchen dann nach einem Schuldigen."

Die Kleine Rebellin
Die NATO bereitet sich kontinuierlich auf einen militärischen Konflikt mit Russland vor. Sie sollte ein wenig in die Geschichte schauen. Zweimal wurde vom Westen ein Krieg gegen Russland geführt. Sie wurden unter riesigen Verlusten verloren. Die Russen lieben ihr Land und sie sind bedingungslos bereit, für ihr Land zu kämpfen.

Russland 

14:16 | SNA:  Normandie-Format: Außenamt macht Korrespondenz von Lawrow mit Kollegen aus Paris und Berlin publik

Russlands Außenministerium hat am Mittwochabend beschlossen, die diplomatische Korrespondenz des Außenministers Sergej Lawrow mit seinen Amtskollegen aus Frankreich und Deutschland publik zu machen, um eine Verzerrung der Moskauer Position in Bezug auf das „Normandie“-Ministertreffen zu vermeiden. Moskau wartet heute auf diesbezügliche Reaktionen.

Die Kleine Rebellin   
Das wird peinlich für die Westmächte. Nun kann jeder im Original lesen, welche Stellung die Gesprächspartner im Normandie-Format einnehmen. Ungefiltert und nicht verdreht durch Politik und Presse. Das gibt wieder mächtig viele Sanktionen gegen Russland wegen der Umgehung der diplomatischen Gepflogenheiten geben. Das Thema wird man totschweigen.

 

10:34 I vn: Jemen: Huthis nehmen den Hafen von Hodeïda ein

".... Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate suchen nach einem Ausweg aus dem Konflikt, der es ihnen ermöglicht, ihre Interessen über ihre militärische Niederlage hinaus zu wahren."

Erinnert an die USA und Afghanistan... HP

 

Algerien   Marokko

08:13 | Leser Beitrag - zur Lage in Nordafrika

derzeit bahnt sich wohl ein Krieg zwischen Algerien-Russland und Marokko-USA an.

Algerien schoß mehrere Drohnen nach Marokko ab und beschuldigte Marokko der Agrssion und Ermordung dreier Algerier. Aufgrund penibler video Überwachung der Grenze durch die Marokkaner, will Marokko aber bewiesen haben, daß Algerien der Agressor gewesen war.

Hintergrund:
Marokko verfügt als ziemlich oder sogar einzigstes Land über ein ganz spezielles Phosphatvorkommen: Sichwort Dünger (Ungefähr 75% des weltweit geförderten Phosphats stammt aus Marokko ) und "mehr" zB Li Akkus ...mit der "Besonderheit", daß dieses Phosphat als ein Urangemisch vorkommt, das sehr leicht für alle Arten nuklearer Nutzung /medizinische u. militärische Forschung, Uranmunition...) verwendet werden kann und es bei der Phosphatherstellung als "Abfallprodukt" anfällt. Das Konfliktgebiet Westsahara ist Quelle eines der größten uranhaltigen Phosphatlager der Welt.
https://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/e-bulletin/entwicklungsabkommen-fuer-uran-aus-marokkanischen-phosphaten

Ursprünglich hatte Marokko Verträge mit Russland, inzwischen aber mit französischen Firmen sowie den USA über diesen wertvollen Rohstoff. Putin war definitiv nicht erfreut über diese Entwicklung.

Aber kein Wort davon in der Presse, wenn über die Ereignisse dort berichtet wird.
Zum Beispiel neulich:
https://de.nachrichten.yahoo.com/algerien-macht-marokko-f%C3%BCr-tod-163537159.html
oder
https://www.nd-aktuell.de/artikel/1158533.krise-zwischen-algerien-und-marokko-diplomatische-funkstille-unter-nachbarn.html
Der interessierte Leser bleibt im Unklaren, was denn die aktuellen wirtschaftlichen Begehrlichkeiten sein könnten, die solch einen politischen Zusammenstoß verursachen und lohnenswert für die Beteiligten erscheinen lassen.

Maximal die Gaspipeline findet Erwähnung. Im strahlenden Phosphat aber wird man fündig, zumal ja erst neulich der Mangel an Dünger für die Landwirtschaft in der Presse die Runde machte. In Marokko ist also Nahrungserzeugungsfähigkeit und Kriegsfähigkeit in Form eines einzigen Stoffes ausbeutbar. Und zwar derart, daß sich Rußland und die USA darum zu prügeln bereit sind.

08:50 - Ergänzender Artikel zu NordafrikaFrankreich gibt Nordafrika auf

 

Russland   USA

07:14 | Zerohedge:  Russland gibt zu, Satelliten mit Rakete zu zerstören, bestreitet jedoch "riskantes Verhalten"

Einen Tag, nachdem der Sprecher des US-Außenministeriums Russland beschuldigt hatte, einen "zerstörerischen Satellitentest einer direkt aufsteigenden Anti-Satelliten-Rakete gegen einen seiner Satelliten" durchgeführt zu haben, der "mehr als 1.500 verfolgbare Orbitaltrümmer und Hunderttausende kleinerer Orbitaltrümmer erzeugte, die die Raumstation bedrohten". Russland hat am Dienstag zugegeben, dass es einen Test einer Anti-Satellitenwaffe gegen einen nicht mehr funktionierenden Weltraumsatelliten durchgeführt hat.

Sicher ist die Verschmutzung des Weltraums ein Problem ... doch es ist die Zielgenauigkeit der Rakete die den Amis Sorgen macht ... und nicht die Trümmer.  TS

17.11.2021

Frankreich

17:13 | uncut: Imperiale Manöver – Was verbirgt Frankreich in der Sahelzone?

Die Überprüfung und Neuausrichtung seiner Außenpolitik gegenüber Afrika ist etwas, das Frankreich im Moment vielleicht nicht gefällt, aber es ist etwas, das getan werden muss.
Am 8. Oktober informierte Choguel Maïga, der Premierminister von Mali, die Welt mutig darüber, dass seine ehemalige Kolonialmacht Frankreich Terroristen im Norden des Landes unterstützt. Vor Dutzenden von Kameras und Mikrofonen berichtete er, wie die französische Armee in der Stadt Tidal im Norden des Landes eine Enklave eingerichtet und diese an bekannte terroristische Gruppen übergeben hat. Die Enthüllung war schockierend, nicht nur wegen der Schwere der Vorwürfe, sondern auch, weil westafrikanische Führer in der Vergangenheit selten so offen mit der französischen Regierung gestritten haben. Auslöser des jüngsten Streits war eine Kette von Ereignissen, die seit Wochen im Hintergrund schwelten.
Am 2. Oktober veröffentlichte die britische BBC einen Artikel mit der Überschrift „Malis Plan für russische Söldner als Ersatz für französische Truppen verunsichert die Sahelzone“. Das umstrittene Medienorgan behauptete weiter: „Es gibt eine tiefe internationale Besorgnis über Malis Gespräche mit dem umstrittenen russischen privaten Militärunternehmen, der Wagner-Gruppe.“

Die alten Kolonialmächte verlieren zunehmend ihr Territuorium und hiesige Machthaber setzen auf die Zusammenarbeit mit Söldner/Sicherheitsunternehmen - im Fall der Wagner-Group eben aus Russland. Ein Geschäft, nicht mehr, nicht weniger... Scheint europ. Führern aber wohl sauer aufzustoßen, dass ihr Einfluß schwindet!? OF

17:59 | Die Leseratte
Frankreich hat seine ehemaligen Kolonien eigentlich nur auf dem Papier in die Unabhängigkeit entlassen, diese jedoch mit unsäglichen Verträgen geknebelt und plündert sie weiterhin aus. Und das in einem Ausmaß - und das war die Kernaussage! - dass Frankreich umgehend pleite wäre, wenn es die Kolonien endgültig verlieren würde! Sie hatten ihren Kolonien vorher schon ein Präsidialsystem aufgezwungen, um nur EINE Person unter Kontrolle halten zu müssen, den jeweiligen Präsidenten. Sie haben ein Vorzugsrecht auf alle Bodenschätze, französische Firmen müssen bevorzugt werden bei Aufträgen und vor allem haben sie den Ländern CFA (den französischen Koloniealfranc) aufgedrückt, der an den Euro gekoppelt ist und die Staaten abhängig macht. Und als besonderes Schmankerl müssen die ehemaligen Kolonien den größten Teil ihrer Währungsreserven bei der französischen Zentralbank "lagern". Sie haben aber keinen Zugriff darauf! Außerdem lassen die Franzosen diese Länder sogar heute noch für die Infrastruktur zahlen, die sie mal in Kolonialzeiten errichtet hatten!
Die Franzosen haben also ein existenzielles Interesse daran, die jeweiligen Länder "klein" zu halten, um ihre Interessen weiter zu wahren. Dafür ist es immer nützlich, Bürgerkriege in den jeweiligen Ländern am köcheln zu halten, das schwächt die jeweilige Regierung, macht sie zu Marionetten und gibt ihnen selbst mehr Handlungsspielraum.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/15/frankreich-kann-seinen-status-nur-mit-ausbeutung-der-ehemaligen-kolonien-halten 

Deutschland  Weissrussland

16:10 | bild: Was Lukaschenko forderte und was Merkel zusagte

Die Mitteilung war wie üblich in solchen Fällen spärlich: Auf ganzen 5 Zeilen teilte Regierungssprecher Stefan Seibert am Montagabend um kurz vor acht mit, dass seine Chefin, Bundeskanzlerin Angela Merkel (67, CDU), und „Herr Lukaschenko“ am Montagabend miteinander telefoniert hätten. Thema: „Die schwierige Situation an der Grenze zwischen Belarus und der Europäischen Union“.

Der Wutbürger
Beim Despotentreffen zwischen Merkel und Lukaschenko soll die Merkel also hart geblieben sein. Wer soll das glauben? Dann die Einschränkung, dass die Staatszerstörerin diverse Dinge prüfen und es mit den EU-Schergen erörtern will. Das kennen wir aus der Vergangenheit. Soll heißen, Deutschland nimmt alle Flüchtlinge auf und versucht vergebens sie zu verteilen. Merkel, hau endlich ab!

16:45 | Die Leseratte
Man muss Merkel verstehen! Sie hat die nationale Katastrophe von 2015 brav durchgezogen und sich jetzt, kurz vor ihrem Abgang, noch damit gebrüstet, dass "wir" das doch ganz prima geschafft haben. Mit diesem positiven Bild will sie gehen und in Erinnerung bleiben, die tüchtige Kanzlerin. Und jetzt bescheren ihr die von ihr und der EU hochmütig wie "Parias" behandelten Lukaschenko und Putin als Abschiedsgeschenk eine neue Migrantenkrise und das Fernsehen zeigt genau die "unschönen Bilder", die sie 2015 vermeiden wollte. Klar ist Putin nicht direkt beteiligt, aber wie wir wissen liebt er Symbole, und DAS ist ein starkes Symbol für Merkel!

Deshalb versucht sie jetzt alles, die Situation irgendwie zu retten und vor allem die Szenen an der Grenze zu beenden. Leider sitzt sie total in der Zwickmühle! Auch 2015 begann das Ganze mit der "humanitären Geste", die "Flüchtlinge" vom Budapester Bahnhof aufzunehmen und endete mit der endlosen Karawane und fast 2 Mio offizielle zugegebenen Neubürgern. Wenn sie jetzt die Aufnahme der Menschen dort zusagt, könnte dasselbe wieder passieren. Nur Lukaschenko könnte das verhindern! Zudem dürfte ihr klar sein, dass tausende weitere Neubürger einfach nicht mehr willkommen sind, weder in Deutschland noch in der EU, Corona sei Dank. Bestenfalls für die Afghanen könnte sie eine Ausnahme machen mit der Ausrede, dass das alles "Ortskräfte" seien. Sie MUSS erreichen, dass diese Menschen direkt aus Weißrussland abgeschoben werden. Um das zu erreichen pfeift sie sogar auf Gesichgtswahrung. Die Sanktionen hat aber die EU erlassen und müsste sie kassieren. Die EU kritisiert sie aber sogar dafür, mit Lukaschenko gesprochen gesprochen zu haben, die lassen sie (und uns und auch die Polen) also jetzt eiskalt im Stich! Damit diskreditiert die EU sich erneut!

Armenien   Aserbaidschan

12:40 | orf.at: Armenien – Aserbaidschan: Wieder schwere Gefechte

Im Grenzgebiet zwischen Armenien und Aserbaidschan ist es offenbar zu schweren Gefechten zwischen Truppen der verfeindeten Nachbarstaaten gekommen.

Eine Ruhe wird es im Kaukasus so bald wohl keine geben. Und mir schaudert schon jetzt vor dem Machtvakuum, das mit dem Ausscheiden von Wladimir Putin in und rund um Russland drohen wird. AÖ

USA Aethiopien  etc.

09:22 | vn: Nach Somalia, Südsudan und Sudan breitet sich das Chaos auf Äthiopien und bald auch auf Eritrea aus

US-Botschafter Jeffrey Feltman überwacht die Ausweitung der Cebrowski-Doktrin auf das Horn von Afrika. Nachdem er den Sudan in Brand gesetzt hatte, griff er Äthiopien an und sanktionierte Eritrea. Die Tigrayaner (ein äthiopisches Volk) folgen, ohne es zu durchschauen, der Strategie Washingtons, sowohl gegen diese Staaten als auch gegen die Afrikanische Union.

Teile und herrsche im Namen der "we$tlichen Wertegemein$chaft", schließlich geht es um Freiheit, Demokratie, Menschenrechte, den Schutz des Blutbrustpavians.... Europa? Wird in der einen oder anderen Form zahlen und kann sich auf die nächste Migrationswelle gefasst machen. HP

16.11.2021

USA   Syrien

13:56 | WSWS:  Massenmord der US-Armee an Frauen und Kindern in Syrien aufgedeckt

Vor knapp drei Jahren, als das von den USA angeführte Militärbündnis einige verbliebene Milizen des Islamischen Staats (IS) nahe der syrischen Stadt Baghus eingekesselt hatte, beging die US-Armee eine entsetzliche Gräueltat. Unter den Augen von Offizieren der Air Force, die das Geschehen über Drohnenkameras beobachteten, töteten US-Kampfflugzeuge mindestens 80 unbewaffnete Frauen und Kinder. Die Offiziere, die Zeugen des Angriffs wurden, drängten auf eine Untersuchung wegen Kriegsverbrechen.

Darf man sagen, einer von vielen?  Aber erstaunlich, gerade solche Dinge werden jetzt aufgedeckt, die unter die Ära Trump fallen.  Sehr komisch, wo hört man etwas von Obama? TS

Leser Kommentar
Massenmord der US-Armee an Frauen und Kindern in Syrien aufgedeckt

Libyen

06:45 | DerStandard:  Gaddafi junior will sich in Libyen wählen lassen

Saif al-Islam al-Gaddafi hat geschafft, was der großen Libyen-Konferenz am Freitag in Paris verwehrt blieb: Das internationale Interesse an den Wahlen in Libyen ist erwacht. Nicht unerwartet, aber doch paukenschlagähnlich kam am Sonntag der Auftritt des Sohns des im Oktober 2011 von Rebellen getöteten Machthabers Muammar al-Gaddafi: Er ließ seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahlen registrieren, die am 24. Dezember stattfinden sollen.

Seit die Wirecard Kreditkarten gesperrt sind ... ist auch Ruhe in Libyen.  Oder hab ich da einen der vielen Waffenstillstandsverhandlungen verpasst. TS

15.11.2021

Australien   Deutschland

09:00 | sna:  Pläne für kommendes Jahr: Deutsche Luftwaffe mit Eurofightern in Asien

Die deutsche Luftwaffe wird sich laut eigenen Angaben im nächsten Jahr mit Kampfflugzeugen an der multinationalen Militärübung „Pitch Black“ in Australien beteiligen.
„2022 werden wir an der multinationalen Übung PitchBlack in Australien mit Eurofighter und A400M teilnehmen“, heißt es im Twitter-Account Team_Luftwaffe.

Deutschland wird am Ayers Rock verteidigt .... und Europa sowieso und die Demokratie auch ... TS

16:37 | Monaco
jo eh, a bisserl Känguru schaun.....

Afganistan   USA

06:52 | SPON:  Taliban führen erbeutete amerikanische Waffen vor

Die Taliban haben am Sonntag in Kabul eine Militärparade abgehalten – und dabei zahlreiche erbeutete Waffen und Kriegsgerät vorgeführt. Bei der Übung fuhren Dutzende gepanzerter Sicherheitsfahrzeuge des Typs M117 aus amerikanischer Produktion eine Kabuler Straße entlang. Darüber flogen MI-17-Hubschrauber aus russischer Produktion. Viele Soldaten trugen amerikanische M4-Sturmgewehre.

... und wenn sie das Bezin dazu gehabt hätten, wären sie bis zur polnischen Grenze gefahren.  Nein, jetzt mal im ernst, den Schlüssel stecken lassen und die Bedinungsanleitung zu verbrennen, ist nicht gerade die Art Kriegsgerät unbrauchbar zu machen, da hätten sie noch YouTube sperren müssen, dann hätten die Afghanen ein Problem gehabt. 
Jeder aufrechte Rep in Amerika betrachtet das als Mindestausstattung was in Afghanistan zurückgeblieben ist ... und macht am Wochenende endsprechende Videos dazu.  TS

13.11.2021

Russland  Nato

18:17 | sna: Putin hält Militärmanöver als Reaktion auf Nato-Übungen im Schwarzen Meer für unzweckmäßig

Der Einsatz strategischer Flugzeuge durch die Nato bei außerplanmäßigen Übungen im Schwarzen Meer stellt eine ernsthafte Herausforderung für Russland dar. Dies sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Samstag in einem Interview mit dem russischen Staatsfernsehen.

Die Kleine Rebellin
Eine weise Entscheidung von Putin. Die Drohaktion läuft ins Leere.

18:55 | Leser-Kommentar
ich wiederhole mich: Was kümmert es den Löwen, was dienSchafe über ihn denken...

12.11.2021

Grossbritannien  Polen

18:53 | forces.net: UK military personnel sent to Polish border as Russia strengthens support for Belarus

"Ein kleines Team von Angehörigen der britischen Streitkräfte ist nach Absprache mit der polnischen Regierung entsandt worden, um zu prüfen, wie wir technische Unterstützung leisten können, um die anhaltende Situation an der weißrussischen Grenze zu verbessern. Der Einsatz der britischen Militärangehörigen wird sich auf technische Unterstützung beschränken.
Die Europäische Union hat den autoritären Präsidenten von Belarus, Alexander Lukaschenko, beschuldigt, illegale Grenzübertritte als "hybriden Angriff" zu fördern, um sich für die EU-Sanktionen gegen seine Regierung zu revanchieren, die nach seiner umstrittenen Wiederwahl im Jahr 2020 gegen Proteste im Land vorgegangen waren.
Das von Russland unterstützte Weißrussland bestreitet die Vorwürfe, sagt aber, es werde Flüchtlinge und Migranten nicht länger daran hindern, in die EU zu gelangen.
Das weißrussische Verteidigungsministerium warf Polen am Donnerstag eine "beispiellose" militärische Aufrüstung an der Grenze vor und erklärte, die Migrationskontrolle rechtfertige nicht die Konzentration von 15.000 Soldaten, die von Panzern, Flugabwehrsystemen und anderen Waffen unterstützt werden.

Was haben die Briten an der Polnischen Grenze verloren? Die nächste Nato-Provokation Richtung BR und Russland..!? Die EU soll im Rahmen ihrer Möglichkeiten handeln und endlich ihre Vorwurfshaltung unterlassen... Mit Lukaschenko wird es wohl nicht so "billig" gehen, wie mit Erdogan!? OF 

19:31 | Die Leseratte
Zitat: "Die Europäische Union hat den autoritären Präsidenten von Belarus, Alexander Lukaschenko, beschuldigt, illegale Grenzübertritte als "hybriden Angriff" zu fördern, um sich für die EU-Sanktionen gegen seine Regierung zu revanchieren, die nach seiner umstrittenen Wiederwahl im Jahr 2020 gegen Proteste im Land vorgegangen waren."

Wie heißt es in den Drohungen der Politiker doch immer so schön: Sich nicht impfen zu lassen, obwohl Sie es könnten, ist natürlich Ihre freie Entscheidung. Aber sie müssen dann mit den Konsequenzen leben! GENAUSO ist das mit Weißrussland! Sich in die inneren Angelegenheiten eines Nachbarlandes einzumischen, das nicht den Regeln der EU unterworfen ist und dem man tatsächlich nichts "zu sagen" hat, dort sogar einen Regimechange zu befördern und dieses Land dann durch völkerrechtswidrige Sanktionen zu "bestrafen", weil es sich - zu recht - gegen die Zumutungen der Nachbarn wehrt, ist ebenfalls eine freiwillige Entscheidung dieser Staaten (konkret der EU). Niemand zwingt die EU dazu, sie könnte sich auch dafür entscheiden, einfach in Frieden mit dem Nachbarn zu leben. Die EU hat sich so entschieden und muss jetzt mit den Konsequenzen leben, nämlich dass der Nachbar sich mit "hybriden" Maßnahmen wehrt. Dumm gelaufen.

19:32 | Monaco
der britische Militärangehörige und der Eindringling stehen sich gegenüber.....Auge um Auge, Zaun an Zaun....mit gezückter Waffe....Abstand ca. 11-Meter.....man vernimmt Salvenklänge......Lachsalven......

Werter Monaco! Angesichts der Gesamtgemengelage könnte es sich durchaus "schwerwiegender" darstellen, als dass "nur" Lachsalven abgefeuert werden...!? Irgendwie hat die Lage einen ziemlich bitteren Beigeschmack... OF

Russland  EU

17:00 | sna: Moskau kritisiert EU-Antworten auf russische Anfrage im Fall Nawalny als „leer“

Russlands Außenministerium hat die Antworten Großbritanniens, Deutschlands, Frankreichs und Schwedens auf russische Anfragen zum Fall des Bloggers Alexej Nawalny als „formell“ kritisiert und diesen Ländern vorgeworfen, die Veröffentlichung von Fakten, die die wahre Natur des Geschehens aufdecken würden, verhindern zu wollen.

Die Kleine Rebellin
Das war doch zu erwarten. Es muss das schlechte Russlandbild aufrecht erhalten bleiben. Die vier Länder, die den Komplott organisiert und durchgeführt haben, werden das nie zugeben. Leider gibt es international keine Institution, die zur Wahrheitsfindung bereit ist.

14:50 | RT:  Australischer Ärztechef warnt Ungeimpfte: "Euer Leben wird elend sein"

Der Präsident der Australischen Ärztevereinigung in Queensland sagte bei einem Fernsehauftritt, dass Menschen, die sich immer noch weigerten, sich impfen zu lassen, für den Rest ihres Lebens "unglücklich" und "einsam" sein würden. Er drohte zudem Ärzten mit Geldstrafen und Kündigung. 

Lieber "unglücklich" und "einsam" im Sinne des australischen Ärztechefs als ein Genschaf, den was diese Pharmareferenten noch nicht wissen, alles geht vorbei, die Amtszeit dieser Herren und die Unterdrückung. Bisschen ein Gottvertrauen und Durchhalten ... die Nacht ist immer am dunkelsten, bevor es hell wird. TS

16:07 | Leser-Kommentar
Ich empfinde für diese Despoten, samt ihrer Familien abgrundtiefen Hass.

16:34 | Die Kleine Rebellin
Eines Tages wird das Leben des Ärztechefs und all der anderen bösartigen Menschen elend sein. Sie fühlen sich zu sicher. Es wird die Rache der geschundenen Menschen auf sie hernieder kommen.

10.11.2021

USA

11:30 | sna: Pentagon-Sprecher: USA werden im Schwarzen Meer nach eigenem Ermessen operieren

Die USA wollen laut dem Pentagon-Sprecher, John Kirby, ihre Operationen im internationalen Raum und in Gewässern nach eigenem Ermessen fortsetzen.

Die Kleine Rebellin
Es ist wie immer. Die USA maßen sich an, vor der Haustür seines ausgemachten Gegners mit Drohgebärden zu operieren und hält das für selbstverständlich. Was würde wohl das Pentagon sagen, wenn Russland zur Unterstützung der lateinamerikanischen Länder im Golf von Mexiko Manöver durchführen würde. Das würde bestimmt als Kriegserklärung verstanden werden. Mit Recht fühlt sich durch die Operationen auch Russland bedroht. Die Ukraine scheint eine Schlüsselposition einzunehmen, um Moskau zu Reaktionen zu bewegen. Warum spielen die USA so gern mit dem Feuer. Oft genug sind sie bereits auf die Nase gefallen.

Aethiopien

06:39 | SPON:  Großbritannien ruft Staatsbürger zur Ausreise aus Äthiopien auf

»Solange kommerzielle Flüge noch verfügbar sind« sollen Briten das umkämpfte Äthiopien verlassen. Eine deutsche Reisewarnung gibt es nicht. Derweil wurden in Addis Abeba mehrere Uno-Mitarbeiter festgesetzt. Wegen des gewaltsamen Konflikts in Äthiopien hat Großbritannien seine Staatsbürger zur Ausreise aufgefordert. Briten sollten das ostafrikanische Land verlassen, »solange kommerzielle Flüge noch verfügbar sind«, teilte das Außenministerium am Dienstag mit. Wahrscheinlich werde es in den kommenden Tagen sehr viel schwieriger, herauszukommen.

Die Bild wird schon eine Seite reserviert haben für .... "Deutsche Sondereinheiten holen die Deutschen aus Äthiopien!" ... weils die Regierung wieder verschlafen hat.  TS

Hoffentlich vergessens die Ortskräfte nicht! TB

09.11.2021

China   USA

08:50 | Zerohedge:  Satellites Capture Fake US Aircraft Carrier In China Desert Used For Target Practice

Das chinesische Militär hat auf einem abgelegenen Raketentestgelände in der Wüste Attrappen von US-Kriegsschiffen gebaut, die als Trainingsziele dienen sollen, da ein Konflikt im Südchinesischen Meer oder in der Straße von Taiwan droht. Nach Angaben des U.S. Naval Institute (USNI) zeigen Satellitenbilder des US-Unternehmens Maxar Technologies Inc. mit mehr als 80 Satelliten in einer niedrigen Erdumlaufbahn Attrappen eines Flugzeugträgers der US-Marine und zweier Lenkwaffenzerstörer der Arleigh-Burke-Klasse auf dem Testgelände in der Ruoqiang-Region in der Taklamakan-Wüste in Xinjiang.

Die Flugzeugträger gehen den Weg der Schlachtschiffe ... auf den Schrotthaufen der Geschichte. Ferngesteuerte U-Boote, Hyperschalraketen und Drohnen werden die neuen Super-Waffen auf den Meeren sein.  TS

09:50 | Leser-Kommentar
Ich weiss gar nicht warum der Ami sich so aufregt. In den 80 er Jahren haben die auf einem Übungsgelände sogar die «Fuldalücke» in einen Fels mit Sprengungen «modelliert» um ihren Jagdbombern das Durchfliegen derselben als Training zu ermöglichen.

08.11.2021

Kuwait

17:05 | reuters: Kuwaiti govt resigns, possibly helping to end political standoff

Die kuwaitische Regierung reichte am Montag beim regierenden Emir ihren Rücktritt ein. Dieser Schritt könnte zusammen mit einer Amnestie zur Begnadigung politischer Dissidenten dazu beitragen, eine Pattsituation mit oppositionellen Gesetzgebern zu beenden, die eine Steuerreform behindert hat.
Der Rücktritt, über den die staatliche Nachrichtenagentur KUNA berichtet, ist der zweite in diesem Jahr, den die Regierung von Premierminister Scheich Sabah al-Khalid al-Sabah in der Fehde mit dem gewählten Parlament des OPEC-Produzenten am Golf einreicht.

Vielleicht, weil die nimmer ins Narrativ des Klimawandels passen!? Das böse böse Öl und Gas muss weg, mit ihm auch die Verteidiger und Katar rüstet jetzt um auf Windstrom- und Solarexport!? OF

USA Russland Nato

14:20 I vn: Sie verteidigen das Klima, während sie sich auf das Ende der Welt vorbereiten

Anfang Oktober war Italien Gastgeber des Vorbereitungstreffens für die UN-Klimakonferenz, die derzeit in Glasgow stattfindet. Zwei Wochen später fand in Italien eine weitere internationale Veranstaltung statt, die im Gegensatz zu der ersten, die weithin bekannt wurde, von der Regierung verschwiegen wurde: das NATO-Atomkriegsmanöver Standfast Noon im Himmel Nord- und Mittelitaliens. Unter US-Kommando nahmen die Luftstreitkräfte von 14 NATO-Ländern sieben Tage lang teil, wobei Jagdbomber mit doppelter nuklearer und konventioneller Fähigkeit an den Stützpunkten Aviano (Friaul) und Ghedi (Brescia) stationiert waren. In Aviano ist das 31. US-Squadron mit F-16C/D Jagdbombern und B61Atombomben dauerhaft stationiert. In Ghedi der 6. Stormo der italienischen Luftstreitkräfte mit Tornado PA-200 Jagdbombern und B61 Atombomben.

Aber das sind doch die Guten! Außerdem sind diese Tornados und F16 sicher total klimaneutral. HP 

 

Russland   USA

07:05 | rt:  Sie wollen uns testen – Verteidigungsminister Schoigu zu US-Kriegsschiffen im Schwarzen Meer

Im August war es der britische Zerstörer Defender, jetzt sind es zwei US-Kriegsschiffe, die im Schwarzen Meer unterwegs sind. Der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu versichert, Russland sei auf jegliche Art Provokation vorbereitet. Derzeit kreuzen zwei US-amerikanische Kriegsschiffe im Schwarzen Meer: das Kommandoschiff der sechsten US-Flotte USS Mount Whitney und der Raketenzerstörer USS Porter. Der russische Verteidigungsminister Sergei Shoigu betrachtet die Präsenz der zwei US-Kriegsschiffe im Schwarzen Meer als einen Versuch, die Verteidigung der Küste und der südlichen Grenze Russlands zu testen.

Natürlich ist es ein Test und die Russen werden einen Teufel tun, den Amis zu zeigen, was sie alles haben. Übrigens, Russland hat noch immer sehr gute Kontakte in Kuba und da wäre doch auch mal was drinnen, wenn die Russen dort etwas stationieren.  TS

18:22 | Leser-Kommentar
Was juckt es den Löwen, was die Schafe übe ihn denken....

07.11.2021

Saudi Arabien   

17:13 | uncut: Saudi-Arabien erklärt dem Libanon den Krieg: Warum hat Mohammad bin Salman seinen Verstand verloren?

Saudi-Arabien ist gegenüber dem Libanon ausgerastet. Der Golfstaat hat in der vergangenen Woche drakonische Maßnahmen ergriffen, die einer Kriegserklärung an den Staat in der Levante gleichkommen. Die Saudis wiesen den libanesischen Botschafter aus Riad aus, zogen ihren Beiruter Gesandten Walid Bukhari ab, verhängten einen totalen Boykott libanesischer Importe und forderten mehrere andere arabische Verbündete auf, diesem Beispiel zu folgen. All dies angeblich, weil der libanesische Informationsminister George Kordahi die saudisch-emiratische Aggression gegen Jemen als „sinnlosen Krieg“ bezeichnete.
Andere Golfstaaten sprangen schnell auf den Zug auf. Die Vereinigten Arabischen Emirate forderten ihre Bürger auf, den Libanon zu verlassen, und setzten den libanesischen Diplomaten eine Frist von 24 Stunden, um die Emirate zu verlassen.

Die Haltung Libanons zum Jemenkrieg scheint eine vorgeschobene Arguemtentation zu sein; besonders interessant ist das Timinig von Salman!? Was wollen sie u.a. mit den VAE in der Region erreichen...? Wer hätte noch Interesse an einer Destabilisieurng des bereits angezählten Libanons? OF

Irak

08:22 | SPON:  Drohnenangriff auf irakischen Regierungschef

»Mein Haus war das Ziel eines feigen Angriffs«: Eine mit Sprengstoff gefüllte Drohne sollte den irakischen Premier Mustafa al-Kadhemi treffen. Der Politiker blieb unversehrt, zwei Leibwächter wurden verletzt. Im Irak ist die Residenz von Ministerpräsident Mustafa al-Kadhemi nach Regierungsangaben mit einer bewaffneten Drohne angegriffen worden. Der Regierungschef sei bei dem »fehlgeschlagenen Attentat« in der Grünen Zone von Bagdad nicht verletzt worden, teilte sein Büro am Sonntag mit.

Die USA unterstützen natürlich die Aufklärung ... nicht weil sie besonders nett sind, doch im Drohnentöten sind sie die unumstrittenen Experten, da kann man in anderen Ländern noch viel lernen.  TS

06.11.2021

14:32 | asiatimes.com: Sleepwalkers in the South China Sea

Die Frage, ob sich die Vereinigten Staaten auf einen Krieg mit China vorbereiten sollten - und damit einen Krieg fast unvermeidlich machen - war Gegenstand eines verbalen Schlagabtauschs auf einer der größten Versammlungen amerikanischer Konservativer, der National Conservatism Conference in Orlando, Florida, vom 31. Oktober bis 2. November.

Ich bin ehrlich gesagt heilfroh, derartige Entscheidungen nicht treffen zu müssen, angesichts der unfassbaren Tragweite jeder Entscheidung. AÖ

05.11.2021

19:31 | Die Leseratte: Weißhelm-Inszenierung

Ich würde wirklich gerne wissen, worüber Erdogan und Putin kürzlich in Sotschi gesprochen haben! Möglicherweise wollte Erdogan sich die Erlaubnis holen, die Kurden in Syrien anzugreifen und hat einen Korb bekommen, so dass er es jetzt auf eine echte Konfrontation ankommen lässt. Offenbar glaubt er ja, damit durchzukommen oder evtl. durch derartige Drohungen mehr Zugeständnisse abpressen zu können? Wenn jetzt die Weißhelme auch wieder zur Eskalation beitragen, könnte in Kürze dort wieder richtig was los sein. Bisher ist nichts bekannt über Truppenverlegungen der Russen zurück nach Syrien.

https://de.rt.com/der-nahe-osten/126712-weisshelme-planen-inszenierten-chemieangriff-auf/

Erdo scheint's gesundheitlich nicht so gut zu gehen wie man hört und mit seiner Kellerleiche Lira wird's da auch nicht viel spielen...!? Oder er soll sich bei der Karabach-Nummer raushalten!? Die whitehelmets werden irgendwann selbst mal eine ordentlich auf die Mütze bekommen, wenn sie so weitertun... OF

20:14 | Leser-Kommentar
Putin hat klar gemacht das der Ami in Syrien raus ist. Als nächstes sollte die türkische Fraktion das Land verlassen. Dazu braucht Putin keinen Soldaten. Er läßt, wie schon einmal, keine russischen Urlauber mehr in die Türkei.

04.11.2021

Syrien

18:58 | NEO: The Situation in Syria Continues to Escalate

Die Lage in Syrien könnte sich in den kommenden Tagen aufgrund mehrerer Faktoren ernsthaft aufheizen.
Im Norden des Landes ist dies darauf zurückzuführen, dass die Türkei in den letzten Tagen aktiv Hunderte von Soldaten und militärisches Gerät an die Grenze verlegt hat, insbesondere Panzer, Artillerie, Mehrfachraketenwerfer und Luftabwehrsysteme. Diese militärische Aufrüstung ist vergleichbar mit Ankaras Operation "Frühlingsschild" im Winter 2020. Um Erdoğans neue militärische Pläne rechtlich abzusichern, verlängerte das türkische Parlament am 26. Oktober die Ermächtigung zum Einsatz der Armee im Irak und in Syrien bis Oktober 2023. Am 29. Oktober beschoss die türkische Artillerie die Dörfer Ain Digna und Bailunia im Norden Syriens, die von den kurdisch geführten Syrischen Demokratischen Kräften (SDF) kontrolliert werden. Unter diesen Umständen wächst die antitürkische Stimmung in Syrien, und in vielen Städten finden Demonstrationen statt.

Bereits äußerst konfuse Situation. Die anti-türkische Stimmung wächst wohl zurecht; interessant wäre, was Putin mit Erdogan dazu unlängst besprochen hatte...!? OF

19:50 | Leser-Kommentar
über Syrien entscheiden eine Menge Leute, wie hier zu lesen ist:
https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/politik/2021/10/25/putin-und-bennett-unterstreichen-verbundenheit-zwischen-israel-und-russland/

Solange es keine Gespräche der neuen israelischen Regierung mit Putin über dieses Thema gab, war in der letzten Zeit ein bisschen Ruhe in Syrien, aber jetzt scheint das geklärt und schon knallt es wieder.

USA etc.

09:52 I vn: Der gefälschte "Militärputsch" im Sudan

".... Botschafter Jeffrey Feltman ist eine führende Persönlichkeit des US-Deep-State. Insbesondere spielte er eine Rolle im israelisch-palästinensischen Friedensprozess und beteiligte sich an der Schaffung von Irakisch-Kurdistan im Auftrag des privaten Unternehmens, das als "Coalition Provisional Authority in Iraq" bekannt ist [3]. Dann wurde er Botschafter in Beirut, wo er die Farbrevolution 2005 ("Zedernrevolution") und die falschen Mordvorwürfe gegen die libanesischen und syrischen Präsidenten Emile Lahoud und Bashar al-Assad organisierte. Er war auch Assistent von Außenministerin Hillary Clinton für den Nahen Osten. Er wurde Direktor für politische Angelegenheiten der Vereinten Nationen; ein Posten, an dem er UN-Ressourcen für den Krieg gegen Syrien umleitete, einschließlich der Unterstützung für die Dschihadisten. Er verschwand während der Amtszeit von Donald Trump, indem er sich in den Dienst Katars stellte."

All das ist natürlich nur eine böswillige Unterstellung, fake news sowie russische Propaganda. In Wahrheit sind hier uneigennützige Philanthropen am Werk, denen es ausschließlich um Demokratie, westliche W$erte, den Lebensraum der Wüstenspitzmaus etc. geht. HP

 

USA   Taiwan

07:11 | ZeroHedge:  US-Marines trainieren taiwanesische Elitetruppen im Stützpunkt in Guam

Taiwans Verteidigungsminister schien am Dienstag einen Bericht zu bestätigen, dem zufolge taiwanesische Marinesoldaten von ihren US-Kollegen in Guam ausgebildet werden.
Der Bericht der taiwanesischen Apple Daily besagt, dass etwa 40 Mitglieder des Marine Corps der Republik China für einen Monat an Übungen unter der Leitung von US-Marines in Guam teilnehmen .

... sie üben den Rückzug.  TS

02.11.2021

Israel   Syrien

15:00 | SPON:  Israel greift offenbar Gebiet bei Damaskus mit Raketen an

Ein israelischer Raketenangriff hat am Stadtrand von Damaskus nach syrischen Angaben erhebliche Schäden verursacht. Die Regierung in Jerusalem schweigt zu den Vorwürfen. Ein israelischer Raketenangriff hat am Stadtrand von Damaskus nach syrischen Angaben erhebliche Schäden verursacht. Die Regierung in Jerusalem schweigt zu den Vorwürfen.

Da ist Klimakrise kein Thema.  TS

Russland  EU

16:18 | sna: Russlands OPCW-Vertreter wirft Europa Verheimlichung von Informationen im Fall Nawalny vor

Deutschland, Frankreich und Schweden haben laut dem ständigen Vertreter Russlands bei der Organisation für Chemiewaffenverbot (OPCW), Alexander Schulgin, wichtige Daten zum Fall Nawalny verheimlicht.

Die Kleine Rebellin
Immer wieder dasselbe. Russland wird vorgeworfen, Navalny vergiftet zu haben, Beweise werden nicht geliefert. Eine unendliche Geschichte, um den Russenhass aufrecht zu halten.

01.11.2021

Litauen

19:17 | RT: Bericht: Litauen bereitet Gebietsansprüche auf Kaliningrader Gebiet vor

Russland besetze zu Unrecht das kulturhistorische Gebiet "Kleinlitauen". Diese noch verdeckt verbreitete Doktrin sei Teil des strategischen NATO-Plans das Kaliningrader Gebiet von Russland zu entfremden. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht des russischen analytischen Portals RuBaltic, das am Mittwoch veröffentlicht wurde. In diesem 60-seitigen Dokument setzt sich sein Autor, der Journalist, Politikwissenschaftler und Mitglied der Gesellschaftskammer des Kaliningrader Gebiets Alexander Nossowitsch, mit militärischen und pseudohistorischen Aspekten der langfristig angelegten Strategie auseinander. Am Mittwoch stellte er seinen Bericht im Rahmen der Online-Fachkonferenz "75 Jahre Kaliningrader Gebiet: Die geopolitischen Herausforderungen eines feindlichen Umfelds" vor.

Bericht von der Nato finanziert, um jetzt auch bei der russischen Enklave herumzuzündeln...!? Bei der derzeitigen Großwetterlage scheint es für diplomatische Gespräche mit Moskau so und so aussichtslos, hier etwas vom Zaun reißen zu können...!? Das nächste Eigentor. OF

20:07 | Leser-Kommentar
Wat wolln die ham? Ostpreußen? Da gackern ja de Hühner! Wenn irgend wer außer den Russen da drauf einen Anspruch hätte, dann wohl ja wir Preußen! Aber weg ist weg, und sich deshalb mit Russland anlegen… Schland hat ja noch nicht mal die Teilvereinigung mit Mitteldeutschland wirklich «geschultert», also verheben wir uns mal jetzt nicht noch an einem rückständigen Agrarland wie Ostpreußen. (Immerhin werden wir ja in Bälde die Ukraine als EU-Mitglied aufzupeppeln haben. Satire aus!)

Klingt allesamt schon sehr verrückt, was da zzt. passiert! btw. Ukraine: sollten sie einen Nato-Vertrag unterschreiben, erledigt sich das mit dem aufpeppeln von selbst, das wär dann nämlich wohl ihr Todesurteil. OF

USA   Russland

10:20 | sna: Biden hat Putin seine Grüße ausgerichtet – Russischer Außenminister

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Sonntag ein kurzes Gespräch mit US-Präsident Joe Biden am Rande des G20-Gipfels in Rom geführt, bei dem der amerikanische Staatschef seinem Amtskollegen Wladimir Putin seine besten Grüße ausgerichtet haben soll.

Nach der Konversation des US-Präsidenten mit dem Papst "You have to buy the drinks", könnte man schon meinen dass Joe nicht weiß wer Putin ist und schon gar keine Ahnung darüber hat, wer der Herr mit der Brille war! TB

Die Kleine Rebellin
Die Aussagen Bidens passen nicht zur Haltung der NATO gegenüber Russland. Ist er wieder von der vorgegeben Linie abgewichen?

USA

07:00 | FoxNews:  Biden appears to use prepared list of reporters after G20 summit in Rome: 'I'm told we should start with AP'

US-Präsident Joe Biden hat sich nach seinem Treffen mit der Presse im Anschluss an den G20-Gipfel in Rom erneut an eine vorab genehmigte Liste von Reportern gewandt.
Am Sonntag sprach Biden über ein Treffen mit anderen Staats- und Regierungschefs in Rom, um Initiativen zum Klimawandel zu ergreifen. Nach seiner Rede öffnete er das Wort für Fragen, gab aber zu, dass ihm gesagt wurde, er solle mit der Associated Press beginnen.
"Und jetzt bin ich froh, einige Fragen zu beantworten. Und mir wurde gesagt, ich solle mit AP, Zeke Miller, beginnen", sagte Biden.

Wer steuert Joe Biden? Wer schreibt sein Zettel und wer befüllt seinen Teleprompter?  
Abgleitet von dieser Erkenntnis, kann man einmal ohne "Ironie on" und "Ironie off" die Analyse in den Raum stellen, jene Menschen, Organisationen und Strömungen in den USA die Joe Biden jetzt noch unterstützen, sind an einer demokratischen Gesellschaft nicht interessiert.  
Es wurde ein Präsident gewählt, der keine einzige Handlung ohne Drehbuch ausführen darf und dies auch noch in der Öffentlichkeit zugibt. TS

16:15 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS
Aber hatten wir einen solchen „Staatsratsvorsitzenden“ nicht bis vor kurzem auch in Ö? Die Marionettenhaftigkeit war doch leicht immer wieder an den zappelnden Händen während des Redens erkennbar… - bleibt bloß die Frage: wer hat den gesteuert?

Nato Russland

06:47 | rt: Lawrow macht "Schluss" mit der NATO – Allianz will keinen Dialog, nur Propaganda gegen Russland

"..... "Das war's, das Thema ist erledigt."

Lawrow, ein Mann klarer Worte. Überhastetes Verhalten kann man den Russen auf jeden Fall nicht vorwerfen. HP