12.07.2024

18:30 | Leseratte

Der Elon is scho a sauhund! Immer wenn irgendwelche Regierungen mit X heimliche "Zensur-Deals" machen wollen, von denen ihre Bürger aber nichts erfahren sollen, macht er die Pläne publik! Ist es nicht süß, dass die Margrethe Vestager im Zusammenhang mit der gewünschten EU-Zensur von "key transparency areas" spricht?

https://x.com/elonmusk/status/1811783320839008381?t=87vChNQNrVb6eGBJLVfIVA&s=19

Zitat:
The European Commission offered 𝕏 an illegal secret deal: if we quietly censored speech without telling anyone, they would not fine us.
The other platforms accepted that deal.
𝕏 did not.

Antwort:
Margrethe Vestager
@vestager
·
4 Std.
In our view @X doesn’t comply with the DSA in key transparency areas. It misleads users, fails to provide adequate ad repository and blocks access to data for researchers. It’s the first time we issue preliminary findings under the Digital Services Act. 👇 https://europa.eu/!CGPVCV

11.07.2024

12:34 |  apollo: ZDF will Weidel Fakt-checken und verbreitet selbst Falschbehauptungen

„Wir haben eine explodierende Kriminalstatistik. Wir haben eine explodierende Ausländerkriminalität, Jugendkriminalität, migrantische Gewalt“, so die AfD-Chefin Alice Weidel am Sonntag im ZDF-Sommerinterview. Sie sprach auch davon, dass es mehr Vergewaltigungen und Messerdelikte gegeben habe – doch das wollte das ZDF so nicht stehen lassen. Man veröffentlichte am Montag einen „Faktencheck“ und behauptete, dass es keinen Anstieg von vergewaltigungen und sexueller Nötigung geben würde. Doch damit verbreitet der öffentlich-rechtliche Rundfunk selbst Falschbehauptungen.

„Die Kriminologie geht davon aus, dass es eher keinen erheblichen Anstieg im Bereich Vergewaltigung und sexueller Nötigung gibt“, erklärt der Kriminologe Tobias Singelnstein im ZDF „Faktencheck“ in Bezug auf die Aussagen von Alice Weidel. Doch die polizeilichen Kriminalstatistiken der Jahre 2015 bis 2023 zeigen etwas ganz anderes – nämlich genau den von Weidel benannten Anstieg bei Vergewaltigungen und sexueller Nötigung.

Es ist schon beeindruckend, wie diese öffentlich-rechtlichen Sender uns vor den harten Fakten bewahren. Betreutes Denken deluxe... Da gibt es Leute die von einer exorbitanten Gewaltexplosion mitsamt offiziellen Statistiken sprechen. Ständige Berichte der so zahlreichen täglichen Einzelfälle. Aber keine Sorge, liebe Lemminge, ARD und ZDF sind zur Stelle, um sicherzustellen, dass Sie nur das sehen, was in ihr buntes Weltbild passt. Wer braucht schon die polizeiliche Kriminalstatistik, wenn man das schöne, glänzende Wolkenkuckucksheim haben kann, in der alles gut, sicher und vor allem bunt ist?  JE

12:27 | Der Ostfriese zu gestern Radio station cuts ties with host following Biden's 'incoherent' comments in interview
Noch weiter über den Zustand des US-Präsidenten zu reden ist ungefähr so sinnvoll, wie über die Flugbahn jedes einzelnen  Fragments einer getroffenen Tontaube. Der Guteste ist abgehakt. Bezeichnend ist nur, das es vollkommen ohne Belang ist, in welchem Geisteszustand sich ein US-Präsi befindet. Gegen ein gutes Angebot könnte meine Katze den Job auch übernehmen. Sie hätte zudem den Vorteil eine Schwarze zu sein (ganz im Vertrauen - unter uns - sie hat an entscheidenden Stellen eine weiße Färbung, aber bei einem Wahlkampf müßte man den Wahlpöbel darauf ja nicht hinweisen)...

Was lernen wir daraus? - Es ist vollkommen egal, wer auf US-Präsi macht! Wie sah es z.B. mit dem Geisteszustand eines Ronald R. (das war der drittklassige Schauspieler aus "Bedtime for Bonzo") aus? Ehe Fragen aufkommen sollten - Ronald R. hat nicht den Schimpansen gespielt, dieser wurden von einem Schimpansen mit Namen Peggy dargestellt. Es tat der Würde dieses Amtes auch keinen Abbruch, das eine dem C2H5OH sehr zugetane Person vor Herrn Trump den Job gemacht hat. Dieser mußte seine Reden von zwei Tafeln (auch "Neger" genannt) ablesen... it's showtime!

10.07.2024

19:05 | Radio station cuts ties with host following Biden's 'incoherent' comments in interview

Ein Radiosender in Philadelphia hat sich von einer Moderatorin getrennt, nachdem sie enthüllt hatte, dass das Wahlkampfteam von Joe Biden vor dem Interview eine Liste mit vorab genehmigten Fragen geschickt hatte.  
Die australische Medienautorin Sophie Elsworth diskutiert mit Sky News Senior Reporterin Caroline Marcus über das jüngste "Hundefrühstück"-Interview von US-Präsident Joe Biden und den Grund für die Entlassung der Radiomoderatorin. 
Der US-Präsident hatte sich in der vergangenen Woche in dem Radiointerview fälschlicherweise als schwarze Frau bezeichnet.
Der peinliche Patzer geschah nur eine Woche nach seinem desaströsen Auftritt gegen Donald Trump in der Präsidentschaftsdebatte.

Der b.com Hausjurist Dr.Dr. Schimanko   
Die Moderatorin Andrea Lawful-Sanders vom Radiosender Wurd in Philadelphia hat zugegeben, daß sie in dem von ihr in der Vorwoche geführten Radionterview mit Joe Biden Fragen gestellt hat, auf die sie sich vorab mit dem Weißen Haus geeinigt hatte (Radio host who interviewed Biden says aides provided questions in advance, CNN 06.07.2024, https://edition.cnn.com/2024/07/06/politics/biden-radio-interview-questions/index.html).

Der Sender hat sich von ihr getrennt mit der Begründung, daß mit diesem Vorgehen seine Unabhängigkeit beeinträchtigt sei und er sich nicht zu jemandes Sprachrohr machen wolle (Radio host who interviewed Biden leaves station after admitting campaign aides gave her pre-selected questions, CNN 08.07.2024, https://edition.cnn.com/2024/07/07/media/biden-interview-radio-host-philadelphia/index.html). Soweit richtig, als diese Methode den Prinzipien eines freien und kritischen Journalismus widerspricht.

Aber für die aktuelle Frage nach dem Geisteszustand Joe Bidens ist daran bemerkenswert, daß Joe Biden sogar einige dieser ihm vor dem Interview bekannten Fragen, auf die er vorbereitet wurde, nicht ordentlich beantworten konnte. Das spricht für sich.

 

11:48 | r24: Kiew: NATO-höriges Systemmedium erfindet Märchen von umkehrendem Marschflugkörper

Das Systemmedium „DerStandard“, schon als extremer Scharfmacher im Sinne von Pharmaindustrie und Globalismus zu Corona-Zeiten bekannt, überbot sich in Sachen NATO-Propaganda selbst. Um Russland für die Explosion am Gelände eines Kinderkrankenhauses verantwortlich zu machen, erfand man kurzerhand einen „umkehrenden Marschflugkörper“. Dass dies technisch völlig unmöglich ist, störte den Redakteur Stefan Schocher bei seiner Pflichtberichterstattung aus Kiew nicht.

Ach, wie wunderbar, dass niemand sich um technische Fakten schert! Die Geschichte vom „kinderbombardierenden Russen“ verkauft sich schließlich von selbst. Ob die Raketen wirklich wenden können? Wen juckt's? Hauptsache, die Propaganda läuft, der Hass blüht und die Kriegskasse klingelt. Fakten stören da nur.  Propaganda ist die beste Waffe! JE

09.07.2024

19:52 | Auf1:  RA Beneder zu ORF/OBS und Ihren Möglichkeiten im Interview bei AUF1

Hier erfahren Sie die Neuigkeiten zur Amtshaftungsklage und zum Individualantrag an den Verfassungsgerichtshof! Wie verhalten Sie sich im Ermittlungsverfahren?

.. das wird ja alles aus sein .. wenn die FPÖ an die Regierung kommt und dann wird der ORF indirekt finanziert und die Steuern auf Arbeit an anderer Stelle erhöht. TS

 

19:07 | MF:  "Demokratie in höchster Gefahr" | Peter Hahne   

Bekannt aus dem ZDF, spricht heute Fernsehmoderator und Autor Peter Hahne über seine Sicht der aktuellen Geschehnisse. Warum er denkt, dass wir von "Idioten" regiert werden, was er von Gendern hält, wieso ihm die deutsche Mentalität missfällt und Politiker für ihre Taten haften sollten, jetzt im Interview.

Leser Kommentar  
Ja, ja, - und dann kauft alle BTC, denn dann sind wir alle ewiglich gerettet...? Ach, es missfällt die deutsche Mentalität. Dann soll er doch nach Dubai gehen? Oder interpretiert H.MF, das sehr kreativ?! Bzw. er setzt einen Trigger um schon vor dem ansehen des Interview, im Unterbewussten eine Art Abneigung anzustossen? 

05.07.2024

16:30 | YT:  ORF - OBS - Verfassungsgerichtshof - Amtshaftungsklage

Hier erfahren Sie die Neuerungen zur Amtshaftungsklage gegen die Republik Österreich und zum brandneuen Urteil des Verfassungsgerichtshofes! Der VfGH wünscht die Abklärung der Rechtslage über Beschwerden an das  Bundesverwaltungsgericht! Machen wir den Gerichten diesen Gefallen!

Kommentar des Einsenders
Ohne jetzt für den Hr. Anwalt und seine Kanzlei Werbung machen zu wollen, zeigt wie verdummt, undemokratisch, vollbürokratisch und sinnbefreit dieses ganze System Legislative/Judikative mittlerweile geworden ist – außer als lukrativer Geschäftszweig für Anwaltskanzleien nach US-Vorbild…!? Gleich wie Corona – die Gesetzler erlassen einen Rahmen, hängen ihre Vf-widrigen Verordnungen rein, um ihren Spritzmist durchzuboxen, zweimal jährlich kommt das juristische Cafekränzchen zusammen, meint NÖ, passt nicht, die geile ReGIERungsmeute macht einfach weiter, schreibt ein wenig um, weiter geht’s…!? Und der Pöbel soll sich permanent mit Anwälten, Gerichten bis in die höchsten Instanzen herumschlagen, bis schlussendlich irgendwann ein Neu-Spruch erfolgt, Kosten, Unsicherheit obwohl es klare Rechtsmeinung von höchsten Stellen gibt…Das Gesetz ist MURKS!? Komplett sinnloses System, Schikane, gegen die Bürger; dazu braucht’s all diese Stellen im Grunde nimmer.

07:19 | bazonline: «20 Minuten» war als porno­grafische Seite gelistet

Die Meldung liess aufhorchen: Das Bundesamt für Polizei (Fedpol) teilte am Mittwochabend mit, «20 Minuten» sei teilweise online nicht erreichbar gewesen, weil die Website fälschlicherweise auf einer Sperrliste des Fedpol gelandet sei. Das Amt entschuldigte sich für den Fehler. Kann der Bund – ob absichtlich oder versehentlich – einfach so Internetseiten sperren? Auch Seiten von Medien? «Das wäre neu und spektakulär», sagt Martin Steiger, Anwalt und Sprecher der Gesellschaft Digitale Schweiz. Es trifft aber nicht zu. Eine gesetzliche Grundlage für Netzsperren gibt es in der Schweiz nur für zwei Bereiche: verbotene Pornografie und verbotene Geldspiele.

Domains mit verbotenen pornografischen Inhalten meldet das Fedpol den sogenannten Access-Providern, den Internetzugangsanbietern. Diese sind für die technische Umsetzung zuständig, müssen also den Zugang verhindern.

Es ist doch beruhigend zu wissen, dass jemand die Bürde trägt, uns vor den Gefahren des freien Denkens zu schützen. So können wir sicher sein, dass uns keine unliebsamen Gedanken in die Quere kommen und wir weiterhin in wohltuender Staatspropaganda verweilen dürfen. Bleiben wir also dankbar für diese vorbildliche Überwachung und bejubeln die Vorteile unserer eingeschränkten Meinungsfreiheit – ein Privileg, das wir so großzügig und unwissend genießen. JE

04.07.2024

13:26 | slaynews: Unternehmensmedien geben zu, dass die „ungewählte Oligarchie“ das Land regiert, NICHT Biden

Die Verbündeten der Demokraten in den Medien haben endlich zugegeben, dass Präsident Joe Biden nicht wirklich das Sagen hat und ein "nicht gewähltes" Team der "regierenden Oligarchie" das Land tatsächlich leitet. Nach Bidens desaströsem Auftritt in der Debatte läuteten die liberalen Talkmaster sofort die Alarmglocken. Viele haben seitdem gefordert, Biden solle sich aus dem Präsidentschaftsrennen zurückziehen, darunter auch die Lieblingsnachrichtensendung des Präsidenten, MSNBCs "Morning Joe". Die Redaktion der New York Times forderte ihn am Tag nach der Debatte auf, nicht mehr anzutreten.

Wie Slay News am Dienstag berichtete, war der Abgeordnete Lloyd Doggett (D-TX) der erste Demokrat im Kongress, der sich an die Öffentlichkeit wandte und Biden zum Rückzug aufforderte.

Das kommt doch gar nicht überraschend. Jeder, der noch bei klarem Verstand ist, wusste längst, dass Biden eher eine Sockenpuppe ist, während die eigentlichen Entscheidungen von einer Handvoll vertrauter Berater und Familienmitglieder getroffen werden. Dass seine „Verbündeten“ nun öffentlich damit brechen und zugeben, dass er nicht das Sagen hat, ist nichts weiter als die Bestätigung dessen, was sowieso schon offensichtlich war. Eine „regierende Oligarchie“? Willkommen in der Realität. JE

18:04 | Leserkommentar
Bereits der damalige Wirtschaftsminister Erhard sagte anlässlich seiner 1. USA Reise, 50 er Jahre!, das Amerika von ca. 20 Familien oligarchisch beherrscht werde und man sich mit denen gut stellen müsse. Und das merken Einige heute ? Lach Lach

07:26 | Leserkommentar zu gestern Kein Handlungsbedarf im ORF
zum Kommentar von TS:
Geschätzter TS, so präzise, informativ und auch unterhaltsam ich Ihre Kommentare auch schätze, muß ich zu ORF und bösen Wolf doch meine Meinung hinzufügen. A. Wolf ist kein qualifizierter Journalist. Wenn ich in der geschützten Werkstätte arbeite, bei einem Salär, dem keine Leistung entgegen steht, kann ich auch durch die Gegend pöbeln und vom russischen Präsidenten bis zur Klo-Frau jeden "anpöbeln". Was soll dem "hoch dekorierten" Schnösel passieren? Der hat keinen Chef im ORF. Der dient sich selbst und einem kleinen Kreis. Er ist sich sicher, dass er zur Kaste der Unberührbaren gehört.

03.07.2024

18:55 | orf-watch:  Kein Handlungsbedarf im ORF

Sie ist angekündigt, die nächste große Informationskampagne, mit der die Stiftung des öffentlichen Rechts ihre Begünstigten – nämlich die Allgemeinheit – begleiten wird, auf dem Weg von der GIS-Teilnehmernummer hin zum OBS-Beitragszahler.
Und ich habe die letzte noch gar nicht verkraftet. Damals wurde ich informiert, dass ein neuer "Antennen-Standard" eingeführt wird und ich nach einer selbstlosen, weder Kosten noch Mühe scheuenden "HD-Umstellung" unbedingt ein "ORF-taugliches Gerät" käuflich erwerben muss, welches ich dann einmal kostenlos registrieren muss, um schließlich Antennenempfang in bester Bild- und Tonqualität genießen zu können. Andernfalls bleibt mein Bildschirm "dunkelschwarz".

Der ORF ist nicht zu reformieren, weder mit Geld .... noch ohne Geld.  Es ist auch egal, wie man es angeht, die innere Einstellung der Redaktionen ist nicht zu ändern .. weil Wolf bleibt so wie er ist.  Doch sosehr ich Armin Wolf auch ablehne ... aber er ist zu allen .. ein Arsch und damit hat es auch seine Berechtigung.  Doch wie .. will man den ORF .. finanzieren?  TS 

02.07.2024

19:55 | US-Korrespondentin -  Tucker - Jeffrey Sachs: The Untold History of the Cold War, CIA Coups Around the World, and COVID's Origin

Professor Jeffrey Sachs ist Präsident des UN Sustainable Development Solutions Network und Direktor des Center for Sustainable Development an der Columbia University. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, darunter „The End of Poverty“ und „The Ages of Globalization“. Hier ist er mit der wahrscheinlich intelligentesten und genauesten Einschätzung des Ukraine-Kriegs und der amerikanischen Außenpolitik im weiteren Sinne, die jemals auf Band aufgenommen wurde

 

08:51 | NH:  Die US-gesteuerte Faktencheck-Mafia aus Correctiv, DPA, NewsGuard und Co. bekommt scharfen Gegenwind

NewsGuard, mutmaßlich ein wichtiger Dienstleister für die Zensurkampagne der Regierenden gegen unabhängige, kritische Medien, sieht sich in den USA einer parlamentarischen Untersuchung ausgesetzt, die die Beziehung des Unternehmens zur Regierung und den Umgang mit Interessenkonflikten klären soll. Auch die sogenannten Faktenchecker spüren massiven Gegenwind.

Die Faktenchecker sind doch wahre Meister des betreuten Denkens! Sie nehmen uns die mühsame Aufgabe ab, selbst zu recherchieren und kritische Gedanken zu entwickeln. Finanziert von edlen Wohltätern wie dem US-Außenministerium, Soros und Google, haben sie natürlich keinerlei eigene Agenda. Sie definieren Zensur neu, indem sie unerwünschte Informationen nicht löschen, sondern nur deren Verbreitung drosseln, eine sanfte Erziehungsmethode.

Diese tapferen Helden, die gegen Desinformation kämpfen, werden ungerechtfertigt als Zensoren angegriffen und verklagt, obwohl sie uns nur vor gefährlichen Meinungen schützen wollen. Sie bauen schützende Propagandawälle um uns herum, um uns vor abweichenden Ansichten zu bewahren und bieten uns beruhigende Sicherheit in einer chaotischen Welt.

Kurz gesagt, die Faktenchecker schenken uns die Freiheit von der Freiheit des eigenen Denkens. Dank ihnen können wir uns entspannt zurücklehnen und ihnen die schwere Last des Denkens überlassen. Somit können wir die nächste Sportveranstaltung im TV ungestört genießen... JE

12:25 | Leserkommentar
Vieleicht sollten die sich einfach umorientieren. Anstatt Fakten, Fuck ten. Macht bestimmt mehr Spass. ;-)

01.07.2024

18:36 | NZZ:  Bari Weiss, Ben Shapiro, «Quillette»: Das «Intellectual Dark Web» ist tot. Aber es inspiriert eine neue Generation rechter Journalisten

Das «Intellectual Dark Web» hat rechte Contrarians wie Jordan Peterson bekannt gemacht. Von Verschwörungstheoretikern gekapert, schien die Bewegung am Ende. Doch ihr Erbe ist nicht zu unterschätzen. Die «Abtrünnigen des intellektuellen Dark Web» müsse man kennenlernen, schrieb Bari Weiss auf der Meinungsseite der «New York Times» vor sechs Jahren: Wer sich für Themen wie Redefreiheit und gegen Identitätspolitik einsetze, komme an der «häretischen Avantgarde» dieser «ikonoklastischen Denker» und «akademischen Renegaten» nicht vorbei.

.. wer Zeit und viel Zeit hat, kann ohne Probleme sich ein bisschen Kopfschmerzen bei der NZZ holen.  TS 

12:38 | multipolar-magazin: „De-Banking“: Der lautlose Angriff auf oppositionelle Medien

Banken in Deutschland kündigen immer häufiger ohne Begründung Konten von regierungskritischen Publizisten und Medienunternehmen – laut Multipolar-Recherchen etwa 40 Mal seit 2020. Leitmedien und staatlich finanzierte Akteure befeuern diese Politisierung der Kontoführung, setzen Banken unter Druck. Eine Recherche zu Ausmaß und Hintergründen eines Phänomens, das an die Wurzel der Pressefreiheit geht.

Durch solche Maßnahmen wird die Oppositionsbewegung fragmentiert, finanziell ausgehungert und moralisch vernichtet. Dies ermöglicht es einer Diktatur weiter an der Macht zu bleiben. Ohne finanzielle Ressourcen wird es für Kritiker nahezu unmöglich, ihre Aktivitäten fortzusetzen. Sie können keine Plattformen betreiben, keine Inhalte produzieren und keine Reichweite aufbauen. Es ist eine effektive Mundtotmachung. Indem man Gegner finanziell stranguliert, anstatt sie direkt zu verhaften oder zu töten, vermeidet man die Schaffung von Märtyrern, die möglicherweise noch mehr Widerstand und Aufmerksamkeit erzeugen könnten.

Kritiker werden gezwungen, sich um ihren Lebensunterhalt zu kümmern, was sie davon abhält, sich voll und ganz ihrer Oppositionsarbeit zu widmen. Dies lenkt ihre Energie und Zeit von ihrer Kritik an der Regierung ab. Die finanzielle Zerstörung eines Einzelnen sendet eine klare Botschaft an andere potenzielle Kritiker: „Fügt euch oder erleidet das gleiche Schicksal.“ Dies schüchtert andere ein und hindert sie daran, ihre Stimme zu erheben. Die Wiederherstellung finanzieller Stabilität und Infrastruktur nach einer solchen Attacke ist extrem schwierig und zeitaufwendig. Selbst wenn die Kritiker irgendwann wieder Fuß fassen, ist der Schaden oft irreparabel und die Opposition nachhaltig geschwächt. JE

30.06.2024

09:57 | report24: Nach Fake-News aus den Systemmedien: CNN bestätigt, dass vor allem Joe Biden gelogen hat

Nach der für Joe Biden katastrophalen Diskussionsveranstaltung, gemeinsam mit Präsidentschaftskandidat Donald Trump, wurde von den weltweit gleichgeschalteten Systemmedien nahezu wortgleich das Narrativ verbreitet: „Biden schwächelte, Trump hat gelogen“. Ausgerechnet der linke Sender CNN zerstört diese Märchenerzählung – penibel wird aufgeführt, bei wie vielen Aussagen ausgerechnet der Liebling der Linken, Joe Biden, gelogen hat. Ginge es nach den Regeln, welche ebendiese Linken erdacht haben, müsste man ihren Präsidenten canceln und zensieren.

Biden lügt sowieso nicht! Denn Biden kann Realität vom Schattendasein seiner nur mehr in Spurenelementen vorhandenen Gedanken nicht mehr unterscheiden. So einen Mann der Lüge zeihen ist gleich verbrecherisch wie ihn auf die Politbühne zu zerren und ihn der Lächerlichkeit preiszugeben. TB

29.06.2024

16:24 | journalistenwatch: Berliner Gaga-Studie: AfD-Wählen macht unglücklich

Der bundesdeutsche Linksstaat der in der neuen Einheitsfront SED 2.0 zusammengeschlossenen “Musterdemokraten” ist so gründlich in seinem Hass auf die AfD gefangen, dass er inzwischen in den Zustand völliger Aporie abdriftet. Bei manchen Meldungen muss man inzwischen mehrfach nachprüfen, ob es sich nicht um Satire handelt. Da es in diesem Land jedoch keinen Humor mehr gibt, sind sie meist bitterer -und beängstigender-Ernst. Das gilt auch für eine „Studie“ des Wissenschaftszentrums Berlin (WZB), die herausgefunden haben will, dass die AfD zu wählen “unglücklich” macht. Die negative Rhetorik rechtspopulistischer Parteien wie der AfD könne die persönliche Lebenszufriedenheit verringern, heißt es darin. Menschen, die sich der AfD zuwenden, erlebten eine Verschlechterung ihres Wohlbefindens, wer sich jedoch wieder von ihr abwende, empfinde eine Verbesserung! Der Zusammenhang zwischen Wohlbefinden und Unterstützung der AfD sei „eindeutig“ und lasse sich nicht durch sozioökonomische Faktoren wie Einkommen oder Bildung erklären, fabulierten die WZB-Ökonomen Maja Adena und Steffen Huck.

Kommentar des Einsenders
Eines zumindest müsste den Studienautoren gewiß sein – ein Eintrag in die Geschichtsspalte für 2024! Wie groß muss die Verzweiflung sein (ähnlich dem C-Narrativ), dass man sich getraut, mit derartigem Mist an die Öffentlichkeit zu gehen!? War das bischöfliche Ordinariat mit am Werk? Wendet euch ab, die sind des Teufels und ihr werdet nie wieder glücklich sein…!? Wie unglücklich müssen dann erst die SPD-/Grün-Wähler sein, die sich in Scharen von den Parteien abwenden; wohin ist erstmal egal…!? Glück sei eine Grenzerfahrung wie es so schön heißt, und selbst wenn es nur um ein kleines Kreuzerl am Wahltag gehe, vielleicht einmal im Leben eine Grenzerfahrung gemacht zu haben…!? Glück auf.

09:17 | n-tv: Finanzskandal ohne Schuldige Gericht spricht alle "Panama Papers"-Angeklagten frei

2016 legt ein Mediennetzwerk in den "Panama Papers" einen riesigen Finanzbetrug offen. Politiker, Sportler und andere Prominente wie Lionel Messi oder Wladimir Putin sollen als Kunden der Kanzlei Mossack Fonseca in mehr als 215.000 Briefkastenfirmen ihr Vermögen verschleiern. Doch ins Gefägnis muss niemand.

Ähnlich wie beim Ibiza-Skandal ist erneut nach einer Recherche der beiden "Aufdeckerjournalisten" der Süddeutschen, Obermaier&Obermayer nichts geblieben als Schall und Rauch. Ich getrau' mich aber fast zu wetten, dass die beiden bereits an der nächsten Suoperstory basteln - mit Hilfe von Quellen, die sie nicht einmal kennen und von deren Motivationslage  die beiden "Profis" auch überhaupt keine Ahnung haben. TB

Der Kolumbianer
Wieder alle davon gekommen und natürlich kein Wort vom kleinen Mann im T-Shirt…

11:17 | Die Eule
Werter TB, daraus muss man doch mal eine ganz vernünftige Lehre ziehen. Geldverbrechen sind heutzutage einfach lukrativ und sie sind umso lukrativer, je höher die Summe ist.
Jeder, der sich heute noch mit Morden oder Einbrüchen abgibt, hat somit die Zeichen der Zeit nicht verstanden. Zudem haftet dieser Art von Geldverbrechen, der geschickten Steuer-hinterziehung, auch noch der der verquere Charme eines Robin Hood an. So glaubt der kleine Mann ja gerne, dass all diese Hinterzieher ihr Geld nur vor dem gefräßigen Staat in Sicherheit gebracht haben.

28.06.2024

10:45 | anti-sp: Wie die CIA seit dem Krieg die deutschen Medien lenkt

Während des Krieges unterhielten die anglo-amerikanischen Streitkräfte die sogenannte Psychological Warfare Division zur psychologischen Kriegsführung gegen Deutschland. Die Psychological Warfare Division wurde aus Personal der britischen Political Warfare Executive (PWE), des Office of Strategic Services (OSS) und des United States Office of War Information (OWI) aufgestellt. Vor allem das OSS sollte man beachten, denn das war eine Vorgängerorganisation der CIA.

Die Psychological Warfare Division war neben der psychologischen Kriegsführung gegen die Wehrmacht auch für pro-amerikanische Propaganda in den besetzten Gebieten verantwortlich. Es kann also nicht verwundern, dass die CIA praktisch mit ihrer Gründung auch die Operation MOCKINGBIRD startete, denn Teile des CIA-Personals kamen aus dem Bereich der Propaganda und waren sich der Wichtigkeit der Beeinflussung der öffentlichen Meinung durch von ihnen kontrollierte Medien bewusst.

Die amerikanische „Umerziehung“ in Deutschland diente primär dazu, die deutsche Bevölkerung für das US-amerikanische System zu gewinnen und sozialistische Ideen zu unterdrücken. Dies wurde durch umfangreiche Kontrolle und Einflussnahme auf die Medienlandschaft erreicht, eine Praxis, die auch nach dem offiziellen Ende der Operation MOCKINGBIRD fortgesetzt wurde. JE

12:01 | Gerhard Breunig
mit der Unterdrückung sozialistischer Ideen hat es ja wohl eindeutig nicht geklappt. Die Umsetzung des Klimasozialismus durch linke Kräfte trägt in Deutschland die faulsten Früchte weltweit. Die Summen, die mit Bezug auf diese geisteskranke Ideologie ins Ausland verschoben werden, sind ruinös und katastrophal für Deutschland. Die Schäden für die Wirtschaft sind ebenfalls unbeschreiblich groß.
Dazu kommt dieser von oben verordnete, völlig geisteskranke Gutmenschen-Sozialismus. Jeder vernünftige Mensch weiß, dass ein ausufernder Sozialstaat und in Verbindung mit offenen Grenzen nicht funktionieren kann.
Die Steuerung der Medien seit 80 Jahren ist nicht der einzige Faktor, der hier gegen die Deutschen angewendet wird. Die Bildung wird von den Siegermächten genauso massiv ins Negative beeinflusst und das auf äußerst desaströse Weise. Die weitreichende Volksverdummung in Verbindung mit dem Peter Prinzip in Politik und Wirtschaft ist verantwortlich für das, was heute immer deutlicher wahrzunehmen ist.

27.06.2024

15:06 | overton: Der Deal, die Freilassung von Julian Assange und die Pressefreiheit

Die Unterstützer freuen sich darüber, dass Julian Assange freikam, investigative Journalisten weltweit fühlen sich bedroht. „Es gab keine Opfer, hat die Regierung mir gesagt.“ Dies erklärte Richterin Ramona Manglona am US-Bezirksgericht in Saipan, Marianeninseln, nach Angaben der Ehefrau von Julian Assange, heute früh in ihrer Urteilsbegründung dem Wikileaks-Gründer Julian Assange. Damit ist gerichtlich festgestellt, dass die Behauptungen der US-Regierung, durch die Leaks seien Informanten und Mitarbeiter der US-Armee in Irak und Afghanistan zu Schaden gekommen, keine Grundlage haben.

“Es scheint, als sei dieser Fall nun hier bei mir zum Ende gekommen. Sie werden mit diesem Urteil aus diesem Gerichtssaal als freier Mann hinausgehen. Ich hoffe, dass wieder Frieden einkehren wird.“ Weiter nannte die Richterin Assanges 14 Jahre dauernden Freiheitsentzug, sieben Jahre in der ecuadorianischen Botschaft auf engstem Raum und fünf Jahre in Einzelhaft im Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London eine „Tortur“ (ordeal).

In den USA ist der „Plea Deal“ eine gängige Methode, um Strafverfahren zu verkürzen und das Justizsystem zu entlasten. Angeklagte räumen dabei einen Teil der Anklagepunkte ein, was zu einer spürbaren Strafmilderung führt. Diesem Verfahren liegt eine Vereinbarung zwischen Gericht, Anklage und Verteidigung zugrunde.
Übertragung auf Deutschland

In Deutschland wurde dieses Konzept als „Verständigung im Strafverfahren“ eingeführt, um die Justiz zu entlasten. Hier wird oft zusätzlich „tätige Reue“ erwartet, d.h. der Angeklagte soll bei der Aufklärung weiterer Straftaten helfen.
Vorteile für Angeklagte.  Ein Plea Deal bietet den Vorteil, dass die Verfahrensdauer verkürzt wird und die Angeklagten weniger Zeit in Untersuchungshaft verbringen müssen. Zudem erhalten sie eine mildere Strafe. Kritiker sehen im Plea Deal eine Form der Aussageerpressung. Ein deutscher Strafrechtler bezeichnet ihn als vergleichbar mit Folter und dem Tatbestand der Nötigung gleichkommend.

Der Plea Deal spielt auch im Fall Julian Assange eine Rolle. Assange steht in England vor der Auslieferung in die USA. Caroline Kennedy, die US-Botschafterin in Australien, erwähnte im August 2023 einen möglichen Plea Deal als Lösung. Die Familie Assange zeigte sich zunächst skeptisch, da Assange in die USA reisen müsste, um den Deal abzuschließen, und ein faires Verfahren nicht garantiert sei. Die australische Regierung unter Premier Albanese unterstützte die Idee eines Plea Deals, um Assange nach Hause zu holen.

Während ein Plea Deal Assanges Freiheit bedeuten könnte, sehen Journalistenverbände darin eine Bedrohung für die Pressefreiheit. Die Verfolgung von Assange wegen der Veröffentlichung von Geheimdokumenten könnte einen gefährlichen Präzedenzfall für investigative Journalisten darstellen. JE

26.06.2024

15:20 | Exxpress:   ARD & ZDF bezeichnen Frauen, die kein Kopftuch tragen, als „halbnackt“

Auf Instagram postet “Funk” – das digitale Jugendprogramm von ARD & ZDF – einen Clip, der sich gegen eine „alman Sabine“ (sic) richtet. Diese scheint Vorbehalte gegen das Kopftuchtragen, insbesondere im Sommer, zu haben. Eine Darstellerin mit weißem Kopftuch, über das lässig eine Sonnenbrille drapiert ist, spielt in Manier einer Theater-AG eine Kopftuchträgerin, die auf ironische Art alles wiederkäut, was sie und andere Verschleierte angeblich ständig von Deutschen zu hören bekommen.

.. erstaunlich finde ich nur immer eines.  Diese Weitervererbung des Missbrauchstraumas .. von Mutter zu Tochter und die "Überhöhung" des Sohnes .. das hier die Frauen noch mitspielen ... und deshalb halte ich diese "Gesellschaftsform" mit unserem Lebenskonzept nicht kompatibel.  Es sollte niemand stören, wie er seinen Glauben praktiziert .. doch ich treffe so selten einen Christen der ein Originalkreuz in die Arbeit schleppt oder auf der Straße auf die Straßenbahn wartet und sich die Zeit mit Kreuzhebeübungen vertreibt. TS 

 

10:49 | MM: ARD und ZDF nehmen mehr als 9 Milliarden Euro ein

Die Einnahmen aus den Rundfunkgebühren sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Die Gesamterträge für ARD, ZDF und Deutschlandradio sowie die Medienregulierer lagen 2023 bei rund 9,02 Milliarden Euro, wie der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice am Dienstag in Köln mitteilte. 2022 waren es 8,57 Milliarden gewesen. Das entspricht nun einem Plus von 5,3 Prozent. Seit 2018 liegt der Beitrag in Folge bei mehr als 8 Milliarden Euro und stieg von Jahr zu Jahr. Der Beitragsservice führt den Anstieg im Jahr 2023 auf Wohnungen zurück, die neu angemeldet wurden. Hintergrund war ein bundesweiter Meldedatenabgleich.

Kommentar des Einsenders
Ich finde, dass das sehr viel Geld ist … und ich finde deren Programm nicht mehr so toll … und für 2025 ist anscheinend noch eine Erhöhung der GEZ-Gebühren geplant.

Das Kernprogramm der Öffentlichen ist meist Propaganda, fake news und als Satire verkleidete Hetze...
Und dann wollen sie noch mehr Geld? Vielleicht sollten sie mal darüber nachdenken, ihren Zuschauern eine Entschädigung zu zahlen, um das Leiden zu lindern, das sie durch diese tägliche Gehirnwäsche ertragen müssen. Stattdessen sollen wir brav zahlen und still sein. Denn für 18,36 Euro im Monat könnte man sich ja auch was Nützliches kaufen, wie die Wahrheit. JE

25.06.2024

15:32 | TGP: Insolvenzverwalter wird Infowars schließen und seine Vermögenswerte liquidieren, um Sandy Hook-Familien zu bezahlen

Ein Konkursverwalter hat am Sonntag einen Dringlichkeitsantrag gestellt, um Infowars und die Muttergesellschaft von Alex Jones, Free Speech Systems, zu schließen und ihr Vermögen zu liquidieren, um die Familien von Sandy Hook zu bezahlen. Anfang dieses Monats ordnete ein Bundesrichter die Liquidation von Alex Jones' persönlichem Vermögen an. Richter Christopher Lopez genehmigte den Antrag von Alex Jones auf Umwandlung eines Insolvenzverfahrens nach Kapitel 11 in ein Privatinsolvenzverfahren nach Kapitel 7. Vor ein paar Wochen wies der Richter jedoch die Konkurssanierung von Infowars und seiner Muttergesellschaft Free Speech Systems ab. Rechtsexperten sagten, die Familien von Sandy Hook könnten sich erneut an das Konkursgericht wenden und verlangen, dass Alex Jones sein Unternehmen liquidiert, um die Schulden von Sandy Hook zu begleichen. Am Sonntag erklärte der Konkursverwalter, er beabsichtige eine "geordnete Abwicklung" des Medienunternehmens von Alex Jones durchzuführen.

Ein Richter in Connecticut verurteilte Jones zu 473 Millionen US-Dollar Strafschadenersatz. Insgesamt muss Jones nun 1,49 Milliarden US-Dollar in zwei Verleumdungsklagen zahlen. Die Klagen wurden von mehr als einem Dutzend Verwandter der Sandy Hook-Opfer eingereicht, die durch die Verbreitung von Berichten auf Infowars jahrelang Drohungen und Belästigungen erlitten haben. Jones behauptete, die Opfer und ihre Familien seien Schauspieler, die an einer Regierungsverschwörung beteiligt seien. JE

15:50 |  Der Ostfriese
Würde auf Stiftungen auch zugegriffen werden können?

14:20 | anti-sp: Das CIA-Projekt zur Lenkung der Medien

Als die USA Anfang 2019 versucht haben, den venezolanischen Präsidenten Maduro wegzuputschen und den Putschisten Guaido zu venezolanischen Präsidenten zu machen, haben die USA massive Sanktionen gegen Venezuela verhängt und weltweit versucht, venezolanische Bankguthaben einzufrieren. In dieser Situation haben die russischen Prankster Vovan und Lexus, die sich darauf spezialisiert haben, Politiker mit Fake-Anrufen hereinzulegen, Anfang Februar 2019 Elliott Abrams, den Venezuela-Beauftragten der US-Regierung angerufen und sich als der Präsident der Schweiz ausgegeben.

Der „Präsident der Schweiz“ informierte Abrams über venezolanische Guthaben bei einer Schweizer Bank, die man jedoch nicht blockieren könne, weil das Geld vollkommen legal sei. Man wolle „die Demokratie“ in Venezuela ja gerne unterstützen, aber dazu brauche man einen Vorwand für die Sperrung der Konten. Abrams nahm ihnen die Geschichte ab und war Feuer und Flamme, das venezolanische Geld nicht nur auf den Konten einzufrieren, sondern am besten direkt an den Putschisten Guaido zu überweisen.

Der „Schweizer Präsident“ war damit einverstanden, wandte aber ein, dass das Geld „sauber“ wäre und man keine legale Handhabe für das Einfrieren der Konten habe. Daraufhin fragte Abrams, was der „Schweizer Präsident“ brauche. Die Antwort war: „Informationen, dass diese Gelder mit kriminellen oder anderen illegalen Mitteln erhalten wurden.“ Für Abrams, der für seine Verwicklung in den Iran-Contra-Skandal der 1980er zu einer Haftstrafe verurteilt worden ist, war das kein Problem. Man vereinbarte, die Details per Mail zu klären und dann bot Abrams an, dass Bloomberg einen Artikel veröffentlichen werde, der „Geldwäsche“ durch Maduro aufdecken werde, damit hätte die Schweiz dann eine rechtliche Handhabe.

Kommentar des Einsenders
Zitat: „In dieser Woche werde ich täglich einen Artikel über die Operation MOCKINGBIRD veröffentlichen, mit der CIA nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges die westlichen Medien gelenkt hat und bis heute lenkt. In diesem ersten Artikel gebe ich einen ersten groben Überblick über das Projekt.“ Uralt aber doch aktuell, oder ?!

12:40 |  NIUS: ARD & ZDF bezeichnen Frauen, die kein Kopftuch tragen, als „halbnackt“

Auf Instagram postet Funk – das digitale Jugendprogramm von ARD & ZDF – einen Clip, der sich gegen eine „alman Sabine“ (sic) richtet. Diese scheint Vorbehalte gegen das Kopftuchtragen, insbesondere im Sommer, zu haben. Eine Darstellerin mit weißem Kopftuch, über das lässig eine Sonnenbrille drapiert ist, spielt in Manier einer Theater-AG eine Kopftuchträgerin, die auf ironische Art alles wiederkäut, was sie und andere Verschleierte angeblich ständig von Deutschen zu hören bekommen.

Die Darstellerin fährt fort: „Dabei will ich einfach nur frei sein und halbnackt rumlaufen und mich ausziehen, so wie es sich gehört“. Für die gebührenfinanzierten Redakteure von ARD & ZDF sind Frauen ohne Kopftuch also „halbnackt“. Die Sichtweise von Salafisten, die neben Hijab und Niqab auch die Vollverschleierung, die Burka, propagieren. Frauen, die sich nicht verhüllen, stellen in den Augen dieser Extremisten ihre Sündhaftigkeit zu Schau, die es vor den Augen der Männer zu verbergen gilt.

Kommentar des Einsenders
Was soll ,man dazu noch sagen … die einen schauen ARD & ZDF nicht mehr und die anderen merken wohl ohnehin gar nichts mehr, oder ?!

Statt die iranische Sittenpolizei zu kritisieren, wird die deutsche "alman Sabine" angegriffen. Frauen sollen still sein, und nicht gegen den Kopftuchzwang protestieren, sonst sind sie natürlich gleich nackte Rassisten. Freiheit wird als obszön dargestellt, klar. Der "Datteltäter" mit seinen salafistischen Kontakten ermutigt erneut zum Kopftuch. Deutsche Rundfunkbeiträge, 45 Millionen Euro jährlich, finanzieren also Clips, die Einheimischen vorschreiben, was sie zu denken haben. Bravo, Funk! Aber seid Euch gewiss, sobald diese Kalifatanhänger an der Macht sind, ists aus mit Euch, oder glaubt Ihr wirklich die werden Kartoffeln wie Euch dulden? JE

07:18 | NIUS: Die Tagesschau ist mittlerweile eine reine Propaganda-Sendung

30 Minuten hatte Moderator Markus Preiß, um Kanzler Olaf Scholz im ARD-Sommerinterview zu „grillen“, ihm kritische Fragen zu stellen, ihn mit dem drängendsten Thema der Zeit zu konfrontieren.

Dennoch wartet der Zuschauer vergeblich. Kein einziges Wort verliert Moderator Preiß zur Migration. Dabei bereitet die derzeitige Einwanderungs-Politik den Bürgern dieses Landes große Sorgen. Laut einer eigens von der ARD in Auftrag gegebenen Nachwahl-Befragung haben 74 Prozent der Menschen Angst, dass die Kriminalität zunimmt, 61 Prozent befürchten einen zu starken Einfluss des Islam und 53 Prozent sind beunruhigt darüber, dass zu viele Fremde nach Deutschland kommen.

„Es wird um die großen Themen herumgeredet. Dafür baut man Pseudo-Themen wie Sylt auf“, fasst Medienwissenschaftler Norbert Bolz im Nachrichten-Talk „Stimmt!“ zusammen. „Es gibt diesen Gefälligkeitsjournalismus schon seit Jahren.“ Viel zu häufig bestätigten ARD und ZDF den Vorwurf der Politiknähe. Egal, ob gewollt oder unbewusst.

Der Wutbürger
eine altbekannte Tatsache wird hier nochmals an die Öffentlichkeit gebracht. Der Gefälligkeitsjournalismus der regimetreuen Medien, insbesondere der Tagesschau. Kritisches Hinterfragen? Fehlanzeige. Dann doch lieber unerträgliche Berichte über die ach so schlimme AfD verbreiten, um von der immer größer werdenden Demokrattenkrise abzulenken. Eine Krise, die den Demokratten, insbesondere dem Hampelregime, bei jeder Wahl vor Augen führt, dass es so nicht weiter gehen kann. Wer sich heute noch von Tagesschau und ähnlich kritiklosen Medien besäuseln lässt, dem ist nicht mehr zu helfen, der ist dann auch bereit, die menschenverachtenden Grünlinge zu wählen.
Gemeinsam gegen das Regime!

10:10 |  Die Eule
werter Wutbürger, mann muss doch auch mal das Gute dieser Propaganda sehen, Sie schläfert ein und zu dieser Strategie passt ja auch ausgezeichnet die beruhigende Stimmlage des Bundesolaf. Natürlich war es richtig, zu den in den Medien kräftig aufgebauschten Themen, wie Kriminalität und Islam nichts zu sagen, denn nur so fühlen sich die Menschen echt allein gelassen. Wer aber allein ist, dessen Gedanken kreisen nur noch um diese Themen, während er die wirklich wichtigen völlig vergisst. Würde die Propaganda aber nicht so geschockt inszeniert werden, würden die Wahlschafe ja rasch merken, dass sie auf Grund der Zwangsmaßnahmen des Green Deals und den immensen Kosten, die die Kriegshetzer verursachen, in wenigen Jahren pleite sind und dann allesamt vor den Tafelläden des Michellandes stehen

 

22.06.2024

18:40 | Leseratte - einfache Sprache für einfache Menschen

Jürgen Müller hat begonnen, auf X Videos "in einfacher Sprache" zu posten. Offenbar besteht da doch ein Bedarf, denn sein letzter Post hat so manchen ins Herz getroffen und hat richtig Wirbel gemacht. Da es zu viele Kommentare sind, antwortet er zusammengefasst in einem Artikel.

https://indikativ.jetzt/russland-besiegen-schon-wieder/

Zitat:
Vor ein paar Tagen hatte ich dies hier auf X (vormals Twitter) in Anlehnung an mein letztes Video in einfacher Sprache gepostet:

"Russland ist das größte Land der Welt und hat sehr viele und sehr große Atomwaffen. Die Ukraine ist im Vergleich sehr klein und hat fast nix. Das kleine Land soll nun das große Land vollständig besiegen. Das sagen die USA und weil es die USA wollen, sollen alle wollen."

Ich hatte seither keinen Zugriff auf meinen X-Account und gehe daher hier auf die gängigsten Gegenargumente ein. Vielleicht habe ich endlich eine Sprache gefunden, die die Menschen verstehen und es hat etwas Aufruhr ausgelöst. Jedenfalls hatte ich noch nie so viele Kommentare unter einem Post wie unter diesem und auch noch nie so ein Like-Kommentar-Verhältnis und das Beste sind die Leute, die erbost drunter kommentieren, warum sie so einen Schrott in der Timeline haben. Ich komm aus dem Lachen nicht mehr heraus und denk mir: „Ja, weil Du Spaßvogel das kommentierst und es damit den anderen, die das auch nicht sehen wollten, in die Timeline spülst, weshalb es jetzt ein paar hunderttausend Mal gesehen wird, statt der 200 Mal auf Telegram.“ So geht das, aus der eigenen Bubble herauszukommen. Danke!

 

08:40 | ET: CORRECTIV-Chef darf Falschbehauptung zur Potsdam-Recherche nicht mehr verbreiten

David Schraven, der Chef des Recherchenetzwerks „CORRECTIV“, hat zugegeben, dass er Anfang März in einem FAZ-Interview über den aufsehenerregenden „Geheimplan“-Artikel eine Falschbehauptung aufgestellt hatte. Das Landgericht Hamburg hatte ihm das untersagt. Nun hat Schraven das Urteil akzeptiert.

Wie jetzt, ur der Chef darf keine Lügen mehr verbreiten oder die gesamte Redaktion? Und gehts nur um dieses Thema oder dürfen die jetzt überhaupt nicht mehr lügen? Dan könnens ohnehin gleich zusperren. TB

21.06.2024

10:20 |  TGP: Senior VP bei Walt Disney erläutert diskriminierende Einstellungspraktiken und „Codewörter“, Wir stellen auf keinen Fall einen weißen Mann ein

Die O'Keefe Media Group veröffentlichte am Donnerstag ein Undercover-Video des Senior Vice President der Walt Disney Company, in dem diskriminierende Einstellungspraktiken beschrieben werden. Der Senior Vice President sagte dem verdeckten Journalisten von OMG, dass Disney keine weißen Männer für den Job in Betracht zieht. "Niemand sonst wird Ihnen das sagen, aber sie ziehen keine weißen Männer für den Job in Betracht", sagt Michael Giordano, ein Vizepräsident für Geschäftsangelegenheiten, "wir stellen auf keinen Fall einen weißen Mann ein."

Giordano enthüllte, dass Disney "Codewörter und Schlagworte" verwendet, um rechtliche Schritte zu vermeiden, und erwähnte sogar, dass ein Bewerber abgelehnt wurde, weil er nicht schwarz genug aussah. Giordano gab auch zu, dass Disney Boni an Führungskräfte für die Umsetzung von Diversity, Equity und Inclusion (DEI) vergibt, und stimmte zu, dass "Diversity mit finanziellen Anreizen hilft".

Kommentar des Einsenders
Got woke – get broke. Jetzt also am Bsp. Disney … und die Filme von denen waren früher immer so toll … schade.

Dieser Konzern kann es anscheinend kaum erwarten Bud Lighted zu werden. JE

14:49 |  Die Eule
Es gibt halt auch hier gute Gründe, weshalb die Möchtegern-Könige im Dinseyimperium keine weißen Mann mehr einstellen wollen. Der Interviewte ist ja selbst weiß und kennt deshalb auch die Vorteile. Wenn sieben Vorstände, die aber keinesfalls den 7 Zwergen entsprechen, dort runde 240 Millionen Dollar im Jahr kassieren, bleibt für Weise, die ebenfalls etsas von traumhaften Disneykuchen abbekommen wollen nicht mehr viel übrig. Doch Schwarze, die noch wissen, wie schlecht es vielen im Land der Freunde geht, sind da eben auch genügsamer. Zudem wüssten die im ersten Moment ja gar nicht, was sie mit 50 Millionen, am Jahresende ausbezahlten Dollars anstellen sollten. Schon deshalb ist es besser, wenn weiße ihren Kuchen auch selbst verzehren.

07:53 | orf: Slowakei: Öffentliche Sendeanstalt RTVS aufgelöst

In der Slowakei hat das Parlament der Auflösung der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt RTVS zugestimmt. Der Abstimmung in Bratislava gestern Abend waren monatelange Proteste von Oppositionsparteien und RTVS-Mitarbeitern vorausgegangen.

Der Spaziergänger
Hoffentlich sehen wir das bald auch beim ORF…… Ein Zurückstutzen auf einen „Grundfunk" ist dringend notwendig. Grundfunk statt aufgeblasener Politrundfunk mit Bonzengehältern und riesigem Budget, welches per Raub dem Bürger abgepresst wird.

Zurückstutzen ist besser als Abschaffen. Einfach die überbordende Finanzierung stoppen und erledigt sich das Problem von selbst, denn nur wenige Party-People am Küniglberg gehn ihrer Arbeit aus Berufung und Idealismus nach.
Kein Geld und die Party ist vorbei. TB

18.06.2024

15:15 | orf: Menschen haben wenig Vertrauen in Nachrichten

Die Menschen in Österreich vertrauen den Nachrichten immer weniger. Laut einer aktuellen Umfrage vertrauen nur knapp 35 Prozent der Österreicher den Nachrichten. So gering war das Vertrauen noch nie. Im Jahr 2021 waren es noch mehr als 46 Prozent. 

Jetzt stellen sie überall auf "einfache Sprache" um – auch im ORF. Um die Leute noch dümmer zu halten als sie eh schon sind. Das wird ihnen auch nicht mehr Vertrauen zuspielen. Viele haben verstanden, dass sie verarscht werden. Dass nur noch 35 Prozent auf den Mainstream vertrauen, ist sogar überraschend wenig. Mit der verlogenen Kriegspropaganda, die immer weniger informiert und dem politischen Kampf gegen Information, wird das Misstrauen noch größer. MA

 

12:42 | anti-sp: Wie der Spiegel ein Fiasko schönredet

Dass der „Friedensgipfel“ zur Ukraine in der Schweiz am Wochenende krachend gescheitert ist, ist offensichtlich. Die meisten eingeladenen nicht-westlichen Staaten sind gar nicht erst angereist und damit überhaupt nicht-westliche Staaten zu dem Fototermin in der Schweiz erscheinen, wurde „Selensky-Friedensformel“, die dort nach dem Willen des Westens internationale Unterstützung erhalten sollte, von zehn auf drei Punkte eingedampft. Aber selbst diese abgespeckte Version erhielt nicht die Unterstützung aller Teilnehmer, denn von den 92 Teilnehmerstaaten der Konferenz haben nur 80 das Abschlussdokument unterzeichnet, wobei der Irak und Jordanien ihre Unterschriften schon wenige Stunden nach Ende des Treffens wieder zurückgezogen haben.

Damit stehen die deutschen Medien vor dem Problem, ihren Lesern und Zuschauern dieses Fiasko trotzdem irgendwie als Erfolg zu verkaufen. Hier zeige ich anhand des Spiegel-Artikels mit der Überschrift „Ukrainekonferenz in der Schweiz – Was der Gipfel gebracht hat – und was jetzt kommt„, wie das im Spiegel gemacht wurde. Den Artikel durfte Christian Esch, einer der antirussischen Chefpropagandisten des Spiegel, der auch Rassisten und nazistische Rassengesetze lobt, wenn es gegen Russland geht, am Tag nach dem Gipfel schreiben.

Kommentar des Einsenders
Zitat: „Der "Friedensgipfel" zur Ukraine in der Schweiz ist krachend gescheitert, aber das sollen Leser deutscher Medien nicht erfahren. Hier zeige ich am Beispiel des Spiegel, wie deutsche Medien das Fiasko schönreden.“ Vielleicht ist es aber auch so, dass bei dieser Konferenz in der Schweiz ganz andere Dinge – hinter verschlossenen Türen – besprochen und diskutiert wurden ?! Warum sollte der Westen eine Friedens-Konferenz veranstalten, wenn er – so zumindest der Eindruck – eigentlich gar keinen Frieden will ?

14:10 | Leserkommentar
Eigentlich ist es erstaunlich, dass bei der sog. Friedens-Konferenz in der Schweiz nicht mal eine von allen unterschriebene super-tolle Abschlusserklärung veröffentlicht wurde, oder ?! Früher hat man auf solchen Konferenzen super-tolle Abschlusserklärungen veröffentlicht und diese dann medial abgefeiert … ob diesen Worten dann jemals Taten gefolgt sind, war zunächst egal. Fazit: Nicht mal der Westen, und nur dieser war in der Schweiz vertreten – teilweise nicht mal sehr hochrangig, ist sich mehr richtig einig …

17.06.2024

12:10 |  NIUS: Intendanten von ARD & ZDF feiern Jugendprogramm: Doch die Zuschauer wollen „Funk“ nicht mehr sehen

Funk ist das Jugendangebot von ARD und ZDF, welches sich seit Oktober 2016 an die Zielgruppe zwischen 14 und 29 Jahren richtet. Rund 45 Millionen Euro aus dem Rundfunkbeitrag werden pro Jahr bereitgestellt, um etwa 70 Kanäle auf digitalen Plattformen, wie YouTube und TikTok zu bespielen. Das Fernsehpublikum schrumpft und stirbt den gebührenfinanzierten Anstalten weg. Funk ist angetreten, um ARD und ZDF neue, junge Zielgruppen zu bescheren. Dementsprechend wird Funk als Erfolgs-Projekt vollmundig von den Intendanten gelobt und als zukunftsweisend präsentiert.

Kommentar des Einsenders
Was nützt es, wenn die Intendanten ein Programm feiern, was in der Form eigentlich niemand braucht und sehen will ?

Natürlich wollen die Zuschauer diesen links-woken Mist nicht sehen, der komplett an ihrem realen Leben vorbeigeht. Wer möchte schon ständig von Themen wie Queer-Feminismus, grüner Klima-Ideologie und angeblichem weißen Rassismus belästigt werden? Diese Inhalte sind weit entfernt von dem, was die Menschen wirklich interessiert und bewegt. JE

10:45 | RS: Süddeutsche bekommt Journalistenpreis für Rufmord an Aiwanger

Die mediale Hetzjagd der Süddeutschen Zeitung gegen den Hubert Aiwanger, den Chef der „Freien Wähler“, war eines der größten medialen Desaster der vergangenen Jahre. Wie später bekannt wurde, hatte selbst der „Spiegel“ das Thema abgelehnt – weil es ihm zu schmuddelig war. Schließlich ging es um das Waschen von vermeintlich schmutziger Wäsche nach mehreren Jahrzehnten – und um ein Wühlen im Schulranzen des damaligen Schülers Hubert Aiwanger (Details siehe hier).

In meinen Augen war das ganze nichts anderes als ein Rufmord-Versuch vor den Landtagswahlen in Bayern. Der kläglich in sich zusammenbrach – nicht zuletzt, weil später der Bruder von Aiwanger zugab, er sei der Autor des unappetitlichen Flugblattes, um das es damals ging – und eben nicht der Freie-Wähler-Chef. Je mehr der „Süddeutschen“ und ihren Journalisten in der Sache die Felle davon schwammen, umso mehr klammerten sie sich an ihr absurdes Narrativ. Die Berichterstattung der „Alpen-Prawda“ in der Causa war höchst tendenziell, unfair und eine Schande für den Journalismus.

Kommentar des Einsenders
Die linken Vögel in ihrer Blase hängen sich für ihren Misthaufen-Journalismus auch noch gegenseitig Orden an…!? Ende einer Ära wie so oft in der Geschichte… Sollen sie, so lange die Öffentlichkeit (Steuerzahler) keinen Cent mehr für diesen Quatsch bezahlt.

14:28 |  Die Eule
Es ist mittlerweile die Chuzpe des Machtsystems, Sauereien mit Preisen zu veredeln. Durch diese Staatsgeste verliert die Sauerei sofort ihr negatives Bild und wird positiv im Gedächtnis des Volkes verankert. Mit dem Preis verschwinden dann auch die letzten Zweifel. Blickt man hier nur wenige Jahre zurück, findet so eine Preisverleihung für Protagonisten solcher Sauereien, nun in stetiger Regelmässigkeit statt. Damit sichert sich nicht nur das Machtsystem ab, sondern fordert auch Nachahmer geradezu aus. Ist ein Rufmord erst einmal preiswürdig, entsteht ja dann ein flotter Wettbewerb, nach weiteren Meuchelwürdigen zu suchen. So kann sich das Machtsystem auf elegante Weise von all seinen Kritikern befreien.

08:17 | mf: "Zustimmung von Selenskyj sinkt" | Paul Ronzheimer

Laut der Zeit ist er der bekannteste Kriegsreporter der Welt und nun bei mir im Interview. Die Rede ist von Paul Ronzheimer (Stellvertretender Chefredakteur der Bild, Kriegsreporter und Buchautor). Gemeinsam besprechen wir, wie seine Erfahrungen direkt von der Ukraine-Front sind, wie die Stimmung im Land ist, wieso er spöttisch Lord Helmchen genannt wird und was er selber von Selenskyj, aber auch der Westpolitik in Bezug auf z. B. Waffenlieferungen denkt.

Sollte das nicht "Zustimmung FÜR anstatt VON Selenskyj" ...
@Lord Helmchen: wenn Ronze mit Helm auftaucht, sollten Mütter ihre Töchter wegsperren - so viel toxische Männlichkeit ist nicht zu fassen.
Nein im Ernst, man muß Ronze Respekt zollen, niemals hätte ich den Mut für so einen Helm, für derartige Fronteinsätze. TB

12:47 | Leserkommentar
Das mit dem Fronteinsätzen von Ronze ist die eine Sache … er ist aber (leider) weit entfernt davon, ein neutral berichtender Frontreporter zu sein. Auch er ist ein Journalist, der weiß, wie wichtig die USA für die Bild-Zeitung (noch immer) ist, oder ?!

16.06.2024

16:10 | jouwatch:  Bild-Redakteure bald alle im Knast? Sie haben “afD” geschrieben

Wenn dieser Screenshot keine Fälschung ist, dann gibt es im Hause Springer jede Menge Ärger und so wie man die linksgedrehte Staatsanwaltschaft kennt, könnte es für so manchen Bild-Redakteur auch hinter die schwedischen Gardinen gehen:

.. wenn die jetzt noch strafrechtlich höckisieren .. geht die Welt unter.  TS 

Die Kleine Rebellin  
Gleiches Recht für alle.

15.06.2024

08:52 | re:publica 2024: MONITOR-Forum: Nie wieder Faschismus!

Nie wieder Faschismus! Fast 80 Jahre nach Befreiung der Konzentrationslager steht eine Partei vor der Machtübernahme, deren Vertreter*innen von Deportationen träumen, um das "reine Volk" zu erhalten. Was bedeutet das für einen Journalismus, der sich der Mahnung der Überlebenden verpflichtet fühlt?

Kommentar des Einsenders
Ich bin über einen Schnipsel von Tilo Jung (Jung & Naiv) gestolpert, den ich erst für falsch - oder zumindest komplett aus dem Kontext gerissen - gehalten habe. Aber jetzt hab ich die ganze Sendung gefunden. Unsägliche Sendung übrigens, Linke jammern, weil so viel rechts und wird immer mehr, buhuhu und machen Tilo Vorwürfe, weil er mit dem Krah-Interview dem Bösen so viel Plattform gegeben hat usw. Die üblichen Linken-Jammereien halt.
Ab ca. Min. 45 (Video startet kurz vorher) erklärt Tilo Jung, daß Journalismus nicht bedeute, über das zu berichten, was die Menschen wissen wollen. Sondern Journalismus bedeute, zu berichten, was die Menschen wissen SOLLEN.

Auf dem ersten Blick hin ein guter Ansatz, aber wer bestimmt, was gewusst werden soll:
1. die Politik?
2. die Regierung?
3. die Oppoition?
4. Washington?
5. Ein Käuzchen? TB

14.06.2024

14:58 | TGP: Donny Deutsch von MSNBC über Trump und die Republikaner: „Das wahre Problem sind die Wähler“

Donny Deutsch hat am Donnerstag „das halbe Land“ verwüstet und gesagt, die republikanischen Wähler hätten die GOP in eine schlechte Richtung gedrängt. Jonathan Lemire von MSNBC fragte, ob das Treffen der GOP-Führung mit Trump trotz der Kritik an ihm in der Vergangenheit „ein Symbol für den Verfall der GOP im Moment“ sei. „Seit acht Jahren führen wir diesen Tanz mit verschiedenen Republikanern durch. „Es reicht von Rückgratlosigkeit über Charakterlosigkeit bis hin zu völliger Doppelzüngigkeit und Betrug“, sagte der Journalist Mike Barnicle und argumentierte damit, dass die Republikaner, wie er wusste, verschwunden seien. „Eine politische Partei, eine große politische Partei, verschwunden, geschrumpft, bedeutet für viele Menschen heute nichts mehr. Ich weiß nicht, wie Sie das umbenennen.“

Im Gegensatz dazu argumentierte Deutsch, dass die Wähler die Verantwortung tragen. „Das eigentliche Problem ist nicht die Partei selbst, sondern die Wähler, die sich der Partei anschließen – beim letzten Mal waren es 74 Millionen“, sagte Deutsch. „Dieses Mal liegt Trump in den Umfragen vorne, nicht mit großem Abstand.“

Kommentar des Einsenders
Dieser TV-Kommentator wundert sich also, warum der eigentlich so ´böse´ DJT so viel Zuspruch von den Wählern hat … ganz frei nach Robert H.: „Die Politik des Regierung ist toll – die Wähler mit ihrer Meinung stören aber.“

13.06.2024

15:17 | ARD: tagesschau startet Sendung in Einfacher Sprache

Etwa 17 Millionen Erwachsene in Deutschland haben Probleme damit, komplexe Texte zu verstehen. Damit auch sie sich über aktuelle Themen informieren können, strahlt die tagesschau ab sofort Fernsehnachrichten in Einfacher Sprache aus.

17 Millionen Erwachsene von 83,8 Einwohnern in Deutschland! Das sind 20 Prozent aller Deutschen. Oder wenn man wie die ARD in Erwachsenen rechnet: 34 Prozent! Denn 50,9 Millionen Einwohner sind erwachsen. Und die ARD arbeitet fleißig daran, diesen Prozentsatz zu erhöhen durch Initiativen wie diesen. Es ist unfassbar. Früher sagte man über Merkels Politik: Sprich mit ihnen wie mit Kindern und sie antworten dir wie Kinder. Heute pervertiert man das im ÖRR noch weiter und spricht mit den Deutschen nicht nur wie mit Kindern sondern gar so wie man mit Behinderten spricht. Die Verblödungs-Initiative, die unter dem Deckmantel der Inklusion daherkommt, erscheint passend zur großen Rekrutierungsoffensive für die Bundeswehr. Soldaten sollen ja auch nicht denken, sondern nur Befehle ausführen. Es ist himmelschreiend, was sich dieses Volk alles gefallen lässt. MA

Hier die erste Folge zur Veranschaulichung: 

18:24 | Die Eule  
Das ist ja mal wieder eine interessante Zahl, die sicher im Vatikan ausgeheckt wurde. Eingeweihten ist bei dieser Zahl sofort klar, was dem Buntschaftsland nun bevorsteht,
denn im biblischen Kontext taucht die 17 zum ersten Mal bei der Beschreibung der Flut auf. Die begann nach ungesicherten Quellen ja am 17. Tag des 7. Monats und diese
Flut wurde als erstes Gericht beschrieben. Damit steht die 17 für das Leiden und das kann einige Zeit dauern. So lange wie eben Strafgerichte dauern müssen, bis wieder echte Besinnung Einzug hält. 

18:37 | Leseratte  zu 15:17 h   
So verscheucht die Tagesschau die letzten Zuseher auch noch. Angeblich gucken im Schnitt noch 10 Mio regelmäßig. Da ARD und ZDF gerne als Altenheimprogramm verunglimpft werden, dürfte es sich dabei wohl tatsächlich eher um ältere Mitbürger handeln, die sich das aus Gewohnheit immer noch antun. Der Rest ist an der dort gebotenen Hirnwäsche nicht mehr interessiert - und ich bin mir seeehr sicher, dass ausgerechnet die Menschen, für die sie sich jetzt lächerlich machen, dazu gehören!

Meine Vermutung ist auch, dass der größte Teil dieser "nicht aufnahmefähigen" Menschen aus dem Kreis der Neubürger stammt, die ohnehin ihre Heimatprogramme gucken, wenn überhaupt.

18.37 | Leser Kommentar   
Ach, werte MA. Wir wissen doch Massenbewusstsein, erzeugt gelebte Realität. 20 % kann eben nicht einfach wegwischen. Denn wenn sie nicht einfacher Sprache bedient werden. Wer oder was geht dann, in dieses Vakum? Kann sich das Staat oder ein Regime leisten? In der in der angeblichen Informationsgesellschaft? "Das Englische ist eine einfache, aber schwere Sprache. Es besteht aus lauter Fremdwörtern, die falsch ausgesprochen werden."

Kurt Tucholsky (1890 - 1935) Heute denke ich an Babylon, welche nicht nur die Zeit erschlägt...?

19:21 | Leser Kommentar  
Ich habe in meinem Haus leider (?) keinen Fernsehanschluß. Eine Frage zu meinem Verständnis: Das Video entspricht tatsächlich der Realität? Das ist heute tatsächlich so gesendet worden? Kein 1.April-Scherz? Die meisten zehnjährigen dürften sich von so etwas zum Besten gehalten vorkommen.

Warum wurde der neue Rasenmäher für das Teletubbieland nicht erwähnt?

Man kann erkennen, das man mit der Zeit begriffen hat, für wen man die sich öffentlich rechtlichen Rundfung nennenden Sender am Leben erhält. Ich schätze, das sich mindestens 70% der Insassen von Irrenhäusern durch diese Sendung intelell - scheiße, wie heißt dieses Wort noch einmal? - unterfordert fühlen dürften. Könnte man diese Sendung nicht derart umgestalten, das im Hintergrund ein Chor "Alle meine Entchen" singt? 
Das kann doch nicht wahr sein!

12.06.2024

17:34 | derstandard: ORF rechnet mit 70.000 bis 80.000 Verfahren gegen ORF-Beitrag

430.000 Haushalte mehr als im Vorjahr die GIS zahlen seit Jahresbeginn den ORF-Beitrag: Das berichtete die ORF-Führung laut Sitzungsteilnehmern am Montag im Finanzausschuss des ORF-Stiftungsrats. Sie hätten sich von sich aus gemeldet, hieß es im Ausschuss, und rund 80 Prozent hätten sich gleich für Lastschrift-Abbuchungen entschieden. Der ORF rechnet zugleich damit, dass 70.000 bis 80.000 neue Zahlungspflichtige den Rechtsweg mit Beschwerden gegen den Beitrag einschlagen.

Den ORF-Stiftungsrat beschäftigen derzeit vor allem rund 170.000 Beitragshaushalte, die der ORF seit Jahresbeginn nicht finden konnte, die das Finanzministerium aber bei seinen Berechnungen über den ORF-Beitrag für das 2023 beschlossene ORF-Gesetz einkalkuliert hatte. Fast 33 Millionen Euro Beitragseinnahmen pro Jahr fehlen damit dem ORF, die er mit Einsparungen und aus Rückstellungen ausgleichen muss.

Dieser Mist wird niemals durchgehen, denn nach der Wahl im Herbst wird diese Clownsregierung weggefegt und das wissen die beim ORF ganz genau. Gewisse Herrschaften rechnen auch gar nicht mehr damit, nach der Wahl noch in der Direktion zu sitzen, aber egal, sie werden auch so bis ans Ende ihrer Vertragslaufzeit bezahlt bekommen. Genau so wie Kratky... JE

15:29 | dailymail: Warum ist Großbritannien im Juni so kalt?

Die Briten wurden im Juni bisher von kaltem Wind und Regen heimgesucht, mit Temperaturen um drei bis fünf Grad unter dem Durchschnitt für diese Jahreszeit. Das Met Office hat enthüllt, dass die Temperaturen halb so hoch sind wie vor einem Jahr, was den heißesten Juni der Zeit markierte.

Same here... Die Klimaerwärmungspropaganda ist einfach Schwachsinn und ohnehin primär von Soziologen geschaffen, um ihren Malthusianismus auszuleben und den wirtschaftlichen Suizid Europas zu rechtfertigen. Naturwissenschafter sagen nicht grundlos etwas völlig anderes. Dass das Wetter nun extra kalt ausfällt, erscheint so, als würde es sich über die Lügenpropaganda lustig machen. MA

19:18 | Leserkommentar
Bitte unbedingt beachten, es gibt keine Klima-Erwärmung mehr – der Narrativ wurde bereits vor einiger Zeit verändert auf Klima-Wandel !!! … und Wandel ist immer: mal zu kalt o zu warm und mal zu nass o zu trocken. Das macht es für die Klima-Empörungsbereitschaft einfacher, jederzeit empört zu sein.

 

11.06.2024

14:22 | kress: Die Süddeutsche Zeitung in Turbulenzen: Woran die Gesellschafter im Hintergrund arbeiten

Die Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung ist angeschlagen. Wichtiger aber ist: Im Hintergrund sprechen die Anteilseigner  über eine Neuordnung der Eigentümerstruktur. Wer jetzt welche Interessen hat - kress pro über die großen Zukunftsfragen bei der SZ.

Es verwundert immer wieder, dass sich diese Schmierblätter noch irgendjemand zu Gemüte führt und dafür auch noch Geld bezahlt. JE

18:26 | Leser Kommentar
Ich habe seinerzeit die SZ sehr geschätzt und besonders die Wochenendausgabe buchstäblich vom ersten bis zum letzten Buchstaben verschlungen. Doch wie JE richtig anmerkt, ist die SZ derart verkommen, dass man sie wirklich nur noch als Schmierblatt einordnen kann. Da ist es noch besser, die  St.Pauli-Nachrichten mit den News aus der Hamburger Herbert-Straße zu konsumieren.

10.06.2024

14:39 | americanthinker: MSNBC-Analyst fordert das Militär auf, Maßnahmen zu ergreifen, um Trumps Wahl zu verhindern

Der verrückte MSNBC-Analyst Donny Deutsch forderte kürzlich das US-Militär auf, vor den anstehenden Präsidentschaftswahlen eine Werbekampagne gegen den ehemaligen Präsidenten Donald Trump zu starten. "Kontrast ist alles bei dieser Wahl. Und ich denke, das Militär ist das beste Beispiel, um den Kontrast zwischen zwei Männern zu zeigen. Sie sehen Donald Trump, der wegen seiner Ballenzehen nicht gedient hat und angeblich zu John Kelly, seinem Stabschef, sagte, als sie auf einem Friedhof die gefallenen Helden betrachteten: 'Warum sollte jemand ein Trottel sein und sein Leben für sein Land geben? Und das ist alles, was man über Donald Trump wissen muss."

"Ich denke, die überzeugendste Werbekampagne würde sich um das Militär drehen. Wenn wir Mattis, McMaster, Milley und Kelly dazu bringen würden, auf den Bildschirm zu gehen und zu sagen: 'Schaut, dieses Land verträgt Donald Trump nicht. Die Verteidigung dieses Landes wird Donald Trump nicht ertragen. Wir sind große Amerikaner. Wir glauben an unser Land. Wir vertrauen diesem Land. Wir kennen dieses Land. Ihr könnt nicht für Donald Trump stimmen. Ich denke, das Militär ist die Geheimwaffe bei dieser Wahl, und ich hoffe, dass diese Werbung Früchte tragen wird."

Kommentar des Einsenders
Zitat: “Crazed MSNBC analyst Donny Deutsch recently urged the U.S. military to release an ad campaign against former President Donald Trump ahead of the upcoming presidential election.” Dass die großen Medien – hier am Bsp. der USA – meist einen erheblichen ´Linksdrall´ haben, wird kaum jemand noch leugnen wollen. Aber diese Aussage und dieser Text sind schon noch eine neue Qualität bei der Bekämpfung politischer Gegner, oder ?!

08:00 | n-tv: AfD-Kandidaten fallen alle durch Rechtsextremist Frenck verliert Stichwahl in Thüringen

Tommy Frenck ist einer der führenden Köpfe der rechtsextremen Szene in Thüringen. Trotz seiner politischen Einstellung darf er bei den Landratswahlen im Kreis Hildburghausen antreten und schafft es sogar in die Stichwahl. In dieser unterliegt er dann deutlich.

Das Geheimnis liegt in der Überschrift! Zwei voneinander unabhängige Tatsachen werden in eienr Überschrift miteinander kombiniert und so bewußt falsche Tatsachen geschaffen. Raffiniert, MUSS aber unbedingt Konsequenzen haben - selbst wenn der FAKE-Artikel von n-tv stammt. TB

Der Kolumbianer
Dieser Neo-Nazi hat absolut nichts mit der AfD zu tun und dennoch wird dies suggeriert. Erst im letzten Satz des Artikels wird gesagt, dass er nicht von der AfD ist. Was n-tv da macht, ist billigste Manipulation der Leser, aber immer mehr Menschen fällt das auf. A propos Nazi. Ich hoffe, Herr Klingbeil wird für seine menschenverachtende und NS-Zeit verharmlosende Aussage juristisch zur Rechenschaft gezogen.

08.06.2024

10:40 | wir: Jonas Tögel: Kognitive Kriegsführung – Neueste Manipulationstechniken als Waffengattung der NATO

In seinem Bestseller “Kognitive Kriegsführung – Neueste Manipulationstechniken als Waffengattung der NATO” gliedert Jonas Tögel das Programm in vier Facetten auf: Kriegspropaganda, Digitale Manipulation, Kulturelle Manipulation sowie Zukunftstechnologien.

Ich habe diese Woche einige sehr nette, gescheite und mir sehr ans Herz gewachsene Freunde getroffen, währenddessen wir auch über den Ukraine-Krieg unter einer Trump-Präsidentschaft gesprochen haben. Allen Ernstens haben 2 der Freunde übereinstimmend erklärt "Trump könnte Frieden schaffen, aber dieser Frieden wird sicher Scheiße".
Fassungslos saß ich daneben und meinte nur, dass jeder Waffenstillstand und Frieden besser ist als das Sterben von mehr als 1000 Männern täglich. Das Sterben ist nämlich Scheiße. Nahm mich aber dann zurück um das schöne Essen nicht zu zerstören.
Aber es ist schon ein Hammer, was Medien mit den Gehirnen ansonsten gscheiter Menschen anstellen. TB

16:32 | Leser Kommentar
Nicht die Medien werter H.TB. Die sind im Aussen. Doch solche Standpunkte wenn man sich dafür entscheidet, kommen aus inneren jedes Menschen. Oder Sie wähnen sie sich noch im Kino, ob das Dummheit ist mag ich nicht entscheiden. Vielleicht ist es auch der S. Freud meint, der imaginäre Todestriebt? Wir sind in massiver A-Kriegsfahr, was zur Frage führt - was geht in den Gehirnen von vor. Welcher unseelige Geist hat sich hier reingefressen.? Aber im Endeffekt, spielt es keine Rolle, da wir alle hier Unten Reisende sind. Vielleicht sind schon zu oft gereist und deshalb schreckt uns das nicht mehr ???

07.06.2024

14:42 | amgreatness: Wie Bob Iger, DEI und Wokism Disneys Vertrauen in Amerika brachen

Auf YouTube gibt es so etwas wie eine Subkultur von Sesselanalysten und Kommentatoren, WDW Pro, Valliant Renegade und ClownfishTV, um nur drei zu nennen (neben traditionellen Finanzwebsites wie CNBC und Seeking Alpha ), die alle kulturellen, geschäftlichen, programmatischen und finanziellen Themen verfolgen Umzug der Walt Disney Company, zuvor eines der bekanntesten und vertrauenswürdigsten Unternehmen Amerikas. Hinweis: Bei der Beschreibung der Walt Disney Company habe ich die Vergangenheitsform verwendet. Sie gehört nicht mehr zu den vertrauenswürdigsten Marken Amerikas und ist dabei, ihren Kultstatus zu verlieren.

Am 7. Mai 2024 hielt Disney-CEO Bob Iger nach seinem erfolgreichen Kampf, den Aktivisten-Investor Nelson Peltz im April aus dem Vorstand zu entfernen (nachdem Peltz seine Disney-Beteiligungen liquidierte und mit mehr als 1 Milliarde US-Dollar davonkam), seine Amtszeit Die vierteljährliche Gewinnmitteilung von Disney, bei der die Aktie um fast 10 % einbrach und 20 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung verlor. Obwohl sich die Aktie etwas erholt hat und auf 105 US-Dollar pro Aktie liegt, liegt sie deutlich unter ihrem 52-Wochen-Hoch von 123,72 US-Dollar und unter ihrem höchsten Schlusskurs aller Zeiten von 201,91 US-Dollar am 8. März 2021. Diejenigen Anleger, die Peltz in seinem Proxy-Kampf im Stich gelassen haben Zwei Sitze im Disney-Verwaltungsrat können nun ihre finanziellen Wunden lecken.

Kommentar des Einsenders
Got woke – get broke: Jetzt also auch Disney … und was waren das früher für tolle Filme …

06.06.2024

12:11 |  apollo: Gericht kippt Entscheidung: WDR muss Bündnis Sahra Wagenknecht zur ARD-Wahlarena einladen

Fabio De Masi, Spitzenkandidat der Partei Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW), darf nun doch an der ARD-Sendung „Wahlarena 2024 Europa“ im WDR teilnehmen. Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Münster entschied am Mittwoch im Eilverfahren, dass der Sender die Partei einladen muss. Diese Entscheidung kippt damit den vorinstanzlichen Entscheid des Verwaltungsgerichts Köln.

Am 6. Juni findet im WDR die Wahlsendung zur Europawahl statt. Zunächst hatte der Sender nur Vertreter von SPD, CDU, CSU, Grünen, FDP, AfD und Linken eingeladen. Doch das OVG machte den Plänen des WDR einen Strich durch die Rechnung. Der WDR argumentierte, dass die Sendung auch einen Rückblick auf die ablaufende Wahlperiode beinhalten soll, in der BSW noch nicht existierte. Zudem müsse die Anzahl der Gäste auf sieben begrenzt werden, weshalb nur etablierte Parteien berücksichtigt wurden.

Kommentar des Einsenders
Warum will ein linker Sender zu einer linken Wahlsendung diese linke Politikerin nicht einladen – eigentlich komisch, oder ?! Wenn aber diese linke Politikerin viel Volksnähe hat und gegen Krieg ist, dann wird sie halt nicht eingeladen, oder ?! Früher ging es politisch Links gegen Rechts – heute geht es politisch auch auch Links gegen Links.

Zitat: „Das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat entschieden, dass der Spitzenkandidat der Partei Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW) an der ARD-Sendung „Wahlarena 2024 Europa“ teilnehmen darf. Der WDR wollte die Partei nicht einladen.“

Also das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht musste erst entscheiden, dass in einer Demokratie auch unliebsame Parteien an einer Wahlarena teilnehmen dürfen! Da muss danach wohl bei den Verantwortlichen des WDR der Arsch auf Grundeis gegangen sein. Man stelle sich vor, die Zuschauer könnten tatsächlich verschiedene politische Meinungen hören und sich dann ein eigenes Urteil bilden... eine echte Katastrophe für die Medienlandschaft... JE

14:11 | Der Ostfriese
Warum hat man die Anzahl der Gäste nicht im Vorfeld auf fünf festgelegt? Sieben sind doch genau so willkürlich. Dann hätte man auf Linke, BSW UND AFD verzichten können. In unserer Demokratie haben alle politischen Parteien die gleichen Chancen, deshalb werden auch alle Parteien zu solchen Veranstaltungen eingeladen, um die Gleichen Möglichkeiten zu erhalten, sich darzustellen! ? Über die Teilnahme an solchen Veranstaltungen sollte das Los entscheiden, wenn nur eine begrenzte Anzahl an "Gästen" eingeladen wird. Welcher Politolügnereiprofessor hat sich zu diesem relevanten Thema je in den öffentlichen Medien vor einer solchen Veranstaltung geäußert?

10:24 | Der Vatikan Korrespondent: Der weltgrößte Kinderbuchverlag veröffentlicht radikalen „LGBTQIA+“-Leitfaden für K-12-Kinder

Der radikale „Stolz“-Leitfaden von Scholastic ruft Lehrer dazu auf, Kindern bereits im Kindergarten die „LGBTQIA+“-Ideologie aufzudrängen und sie mit sexueller Verdorbenheit und erfundenen Geschlechts-„Identitäten“ zu indoktrinieren, die es eigentlich nicht gibt.

Wie tief kann man eigentlich noch sinken. Anstatt einfach nur Bücher zu verkaufen, habt ihr euch entschlossen, Kinder zu ideologischen Schachfiguren zu machen. Wie fortschrittlich von euch, den Kleinsten unter uns zu zeigen, dass sie ihre gesunde Identität ruhig in die sanitäre Anlage werfen können ja eigentlich sollen, weil es ja so viele „authentische“ queere Identitäten gibt, die sie stattdessen annehmen können. Bravo! Es ist wirklich bewundernswert, wie man seit Jahrtausenden biologische Tatsachen leugnen kann und stattdessen eine bunte Fantasiewelt erschafft, in der Gene und gesunder Menschenverstand keine Rolle mehr spielen. Großartig, Scholastic, wirklich ein Vorbild für alle, die daran interessiert sind, die nächste Generation maximal zu verblöden und zu destabilisieren. JE

12:02 |  Der Ostfiese
Das Vorgehen ist doch nur als konsequent zu bezeichnen. Kindergärten dienen der Verwahrung von jungen, Altenheime der von alten Menschen. In beiden Fällen ist eine idiologische Anpassung und eventuelle Korrektur schon im Preis mit inbegriffen (wie wird z.B. der Altenheiminsasse bei der "Wahl" betreut?). Jemand der Macht ausüben will, übt sie dort aus, wo sich ihm die Gelegenheit dazu bietet. Für eine erfolgreiche Umvolkung ist es von Nöten, die Personengruppe, die man los werden möchte, zu schwächen. Das schließ insbesondere eventuelle zukünftige Generationen mit ein. Opfer dieser Manipulation werden Kinder aus Kulturgruppen, die seit längerer Zeit schulische Bildung als besonders wertvoll erachten. Schulfernere Kulturgruppen werden wenige von der Manipulation betroffen sein. Alles läuf nach Plan!

05.06.2024

18:42 | Der Vatikan-Korrespondent: 2000 Stammesmitglieder erhalten Internet und werden direkt pornosüchtig

Elon Musk ist für seine innovativen Ideen und Lösungen bekannt, doch welche Auswirkungen diese haben können, zeigt jetzt ein Stamm aus dem Amazonas. Eine Aktion scheint bereits kurz nach der Umsetzung lebensverändernd, nur nicht vielleicht so, wie man sich das hätte vorstellen können. Elon Musks Starlink-Projekt versorgt die Gemeinde der Marubo nun seit fast neun Monaten mit dem Zugang zur Online-Welt. Die anfängliche Begeisterung über die neue Technologie wich jedoch schnell der Sorge.

19:53 | Leser Kommentar  
Na, wofür ist das schnelle Internet denn sonst da? So beschäftigt man Leute, die deshalb dan keine Zeit und kein Verlangen mehr haben, sich mit Politik auseinander zu setzen.

Sollte ich meinen Vertrag mit 80GB jährlich (es nervt, wenn man eine Seite, von der man eigentlich nur einen Text lesen will, dabei beobachtet 10, 20 oder sogar 100MB an Daten laden läßt - ich neige dazu, den Internetstick irgendwo hin zu packen, damit er einen schlechteren, also langsameren Empfang hat (auch bei einer b.com- Seite habe ich schon 'mal das USB Kabel dafür gezogen, um der Datenmenge Herr zu werden)), doch um einem Festnetzanschluß mit unbeschränker Datenmenge erweitern?

 

15:10 |  r24: Freche ORF-Desinformation: Beim WHO-Pandemievertrag gehe es um „Verteilungsgerechtigkeit“

Echte Demokraten dürfen sich (vorsichtig) freuen, denn zumindest vorerst konnte keine Einigung über den WHO-Pandemievertrag erzielt werden. Dabei wird man es freilich nicht bewenden lassen: Die Verhandlungen sollen zu einem späteren Zeitpunkt fortgeführt werden. Umso bedenklicher ist die Desinformation, die im ORF zu dem hochumstrittenen Abkommen betrieben wurde: Statt die Bürger darüber zu informieren, dass nicht gewählte Lobbyisten hier ein weltweites Durchgriffsrecht erlangen wollen, ließ man im Mai eine globalistennahe Ex-WHO-Mitarbeiterin erklären, es gehe um die Behebung von Ungleichheiten in der Impfstoffverteilung.

Es ist einfach nur widerlich, wie Konzerne hier versuchen, sich die Taschen mit einem undurchsichtigen WHO-Plandemievertrag vollzustopfen, während sie gleichzeitig vorgeben, es gehe um Verteilungsgerechtigkeit. Diese Unternehmen und ihre Lobbyisten wollen nichts anderes, als sich einen weltweiten Machtfaktor außerhalb jeglicher demokratischer Kontrolle zu sichern, um ihre Profite zu maximieren. Und der ORF spielt dieses Spiel auch noch willig mit, als wäre es das Normalste von der Welt. Hoch bezahlte Schreibtischtäter, finanziert aus Zwangsgebühren die sich nur mehr die Wenigsten leisten können. Und das allerschlimmste daran ist, der dumme Michl vorm TV glaubts und findets auch noch gut JE

14:12 |  TGP: Der britische Telegraph macht reinen Tisch - Schlagzeile auf der Titelseite: „Covid-Impfungen können für den Anstieg der überzähligen Todesfälle verantwortlich sein“

Endlich kommen die Fake News ans Licht. Der UK Telegraph veröffentlichte auf seiner Titelseite einen Bericht mit dem Titel: „Covid-Impfstoffe haben möglicherweise dazu beigetragen, die Zahl der Todesfälle anzukurbeln.“ Natürlich berichtet The Gateway Pundit seit 2021 darüber. Und wir wurden von großen Tech-Unternehmen zensiert und zum Schweigen gebracht und von den falschen „Faktenprüfern“ verleumdet, weil wir es gewagt hatten, diese Wahrheit zu berichten. Wissenschaftler vermuten, dass Covid-Impfstoffe teilweise für den Anstieg der übermäßigen Todesfälle seit der Pandemie verantwortlich sein könnten.

Kommentar des Einsenders
Hier werden gerade in den ganz großen UK-Medien die Tore zur Hölle geöffnet bzgl. Piks und Nebenwirkungen. Diese wird auch niemand mehr schließen können und in UK wird in ca. 4 Wochen gewählt …

Man erlaube mir – auch wenn das bestimmt nicht politisch korrekt ist – hier den Hinweis auf AC/DC und deren Song „Thunderstruck“ … hier live at River Plate – s. Link: https://www.youtube.com/watch?v=n_GFN3a0yj0

Na endlich, jetzt kommt schön langsam aber doch auch der MSM drauf. Bzw traut sich, oder darf sich trauen.... Jetzt wo auch Dr Antony Tod vor Gericht steht. Aber wer kennt nicht schon längst, die Krankheits- oder Todesfälle im eigenem Umfeld. Jetzt darf man dann bald offiziell sagen "seht her, da steht ein rosa Elephant mitten im Raum" JE

15:34 | Leserkommentar
Klar, liebe JE, das mit dem ausgewachsenen rosa Elefant im Raum ist ein schönes Bild. Aber: Ich weiß noch nicht, auch wenn ich Aufklärung für erforderlich halte, ob ich schon einschätzen kann, welche medialen ´Höllenwesen´ wir damit von der Leine lassen … mutmaßlich: earth shaking, oder ?!

07:11 | apollo: Grüne Staatsministerin fordert Aufbau europäischer öffentlich-rechtlicher Medienplattform

Anna Lührmann, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, fordert eine neue europäische öffentlich-rechtliche Medienplattform aufzubauen. Gegenüber Table.Today erklärte die Grünen-Politikerin, dass man etwa den deutsch-französischen Sender Arte weiter „europäisieren“ könnte. Das soll auch dem Kampf gegen Desinformation dienen. Gerade auf Social Media müssten die Verbraucher laut Lührmann schneller auf vermeintlich seriöse Inhalte stoßen. Konkret erklärte sie: „Wir müssen uns überlegen, wie schaffen wir es, dass wirklich Bürgerinnen und Bürger, wenn sie online unterwegs sind, auch wenn sie in ihren WhatsApp-Channels unterwegs sind, dass sie schnell erkennen können: Ist das jetzt eine glaubwürdige Quelle oder nicht?“

Kommentar des Einsenders
Kommunistisch/sozialistische Endausbauphantasien der GrünInnen*Außen für Europa, bloß um das linke Meinungsdiktat weiter durchzusetzen! Die Initiative braucht es nicht – es gibt sie schon längst! Die amerik. Häuser geben den Kurs in den MSM-Preseagentur-Redaktionen seit Jahrzehnten vor, Bellingcat gibt den Nato-Kurs vor und die unsäglichen Miethuren von den faktenchecking-Plattformen framen die Narrative, wie sie gebraucht werden…!? Also, so what!? Die Leut sind ja nicht deppert.

Weil wir alle wissen, dass die beste Art, gegen Desinformation vorzugehen, darin besteht, eine weitere staatliche Plattform zu schaffen, die uns sagt, was wir denken sollen. Denn nichts schreit nach unabhängiger Berichterstattung wie eine staatlich kontrollierte Medienplattform. Ich warte schon auf die kommunistischen Unterhaltungsshows und die Propaganda-Dokumentationen über die großartigen Errungenschaften dieser  Buntregierung. JE

07:51 | Leserkommentar
Georg Orwell käme vor Lachen nicht in den Schlaf – sein Wahrheitsministerium in greifbarer Nähe …

10:07 | Die Eule  
Jede Machtübernahme beginnt mit der Übernahme der Medien. Blickt man hier 90 Jahre zurück, dient diese Zeit als warnendes Beispiel. Wer also seriöse Inhalte in öffentlichen Medien anmahnt, der sollte sich mal die Märchenstunde des ZDF zu angeblichen Verschwörungen ansehen. Dort wird dem Zuschauer mit einem geradezu absurden Mix an kruden Geschichten erklärt, dass wirklich nur Volltrottel an geheime Machenschaften von Regierungen glauben. Wieder gleicht sich das System der Erziehung. War es früher das Ziel, den rassenbewussten Volksgenossen zu formen, werden heute im linksgrünen System, klimabewusste Regierungsgläubige erzeugt. 

14:33 |  Der Dipl.-Ing.
„... dass sie schnell erkennen können: Ist das jetzt eine glaubwürdige Quelle oder nicht?“

… das kann man doch heute schon mit einem Blick erkennen … sobald man eine Web-Seite mit GRÜNfarbigem Design aufruft … ist man auf der glaubwürdigsten Quelle überhaupt … 😂 😊

Bachheimer

02.06.2024

16:12 | tichy: Die nächste rote Linie

Wer soll die Waffen niederlegen – die Hamas oder Israel? Nun, es ist irgendwie immer Israel, das aufgefordert wird, die Hamas bitte nicht zu hart anzugreifen. So auch bei Maischberger. Und: ein spannendes Interview mit Hans-Olaf Henkel. Ein Gast, wie man ihn bei Maischberger selten trifft.

Aber bitte, was denn sonst?
UNO-Resolutions-Brüche des 21. Jahrhunderts - einfach nachschauen. TB

18:14 | Leser Kommentar   
… und es fragt sich niemand, warum die Ereignis- und Informationsdichte sich immer weiter erhöht …. die Schlagzahl scheint ja seit ein paar Tagen noch mal erhöht worden zu sein …. und langweilig fand ich es auch vorher schon lange nicht mehr.

31.05.2024

14:51 | apollo: ÖRR-Format erstellt landesweites Register von Sylt-Parolen

In Deutschland gibt es seit Oktober mindestens 30 Vorfälle, bei denen Jugendliche zu Gigi D'Agostinos „L’amour toujours“ ausländerfeindliche Parolen riefen. Der Song hat sich zu einem Internet-Meme entwickelt. Für funk Grund genug eine Heatmap zu erstellen.

Buntland, die größte Freiluftirrenanstalt der Welt. JE

10:46 | tkp:  EU-Leyen will Bürger gegen „falsche“ Ansichten „impfen“

Google hat 2022 in drei EU-Ländern mit einer „Prebunking“ (etwa „Impfung“) genannten politischen Propaganda-Kampagne angefangen. 2023 folgte Deutschland offenbar sehr wirkungsvoll. Die ungewählte Kommissionspräsidentin will die Kampagne nun auf alle EU-Länder und mehr ausweiten. Leyen ist ohne bekannt dafür im Interesse der US-Oligarchen zu agieren und erhält dafür von diesen auch öffentliche Belobigungen wie den „Global-Goalkeeper-Award“ von Bill Gates. Für den Fall ihrer Wiederwahl an die Spitze der Europäischen Kommission (EK) verspricht Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, gegen „falsches Denken“ mit Hilfe von bewusstseinsverändernden „Impfstoffen“ vorzugehen, die den Verstand der Menschen „abschirmen“ und die „Demokratie“ schützen.

Kommentar des Einsenders
weils einfach immer hilft...

Diejenigen, die kritisch denken, werden nicht darauf hereinfallen, während diejenigen, die bereits unkritisch sind und alles was die "Experten" von sich geben glauben ohnehin nicht zur anvisierten Zielgruppe gehören. Von der Leyens "Demokratieschutzschild" ist eher ein Deckmantel für weitere Zensur als eine wirksame Maßnahme gegen die tatsächliche Desinformation (nämlich die vom MSM). Es ist nur ein weiterer Schritt hin zu einem überwachten und bevormundeten Online-Raum, der das Vertrauen der Menschen in demokratische Prozesse weiter untergräbt (falls dies überhaupt noch möglich ist). JE

29.05.2024

15:17 | kress: Bei der Spiegel-Gruppe geht 2023 der Umsatz zurück

Die Verlagsgruppe um das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» hat im vergangenen Jahr weniger eingenommen. Der Gesamtumsatz lag 2023 bei rund 246 Millionen Euro, wie das Medienhaus am Dienstag in Hamburg mitteilte. 2022 waren 267 Millionen Euro erzielt worden, was damals auch schon ein rückläufiger Wert war. Der Jahresüberschuss für die Gruppe, zu deren Portfolio neben der «Spiegel»-Hauptmarke unter anderem das «Manager Magazin» und das Fußballmagazin «11 Freunde» zählen, lag bei 24,2 Millionen Euro. 2022 waren es 42,8 Millionen Euro gewesen. Von der Gruppe hieß es, man sei nach einem «sehr starken Vorjahr solide durch das Krisenjahr 2023 gekommen».

tom-cat:
Ob es auch an Herrn Relotius lag und liegt?  Auch vorher schon hat der Spiegel mit seinen Geschichten so manche Bauchlandung erlebt.

15:00 | status: Sylt-Psychose geht vor: NDR findet Berichte über Migranten-Gewalt langweilig

"Der Staatsschutz ermittelt aktuell in fünf Fällen gegen Menschen, die in Hamburg zu "L'Amour Toujours" ausländerfeindliche Parolen gesungen und dazu den Hitlergruß gezeigt haben sollen": Dies weiß der NDR am Dienstagnachmittag zu berichten. Aufgelistet werden im Artikel auch Vorfälle bei Privatfeiern sowie in U-Bahnen: Der Stasi-Staat bricht sich Bahnen und die Rundfunkanstalten machen an vorderster Front mit. Der Umstand, dass eine Hochschule in der Hansestadt einer im Sylt-Video aufgetauchten Studentin nun Hausverbot erteilte und ihr mit der Zwangsexmatrikulation droht (Der Status berichtete) wird beiläufig und nüchtern erwähnt, als wäre es das normalste der Welt...

Die sind völlig irre. Ein Deutscher wurde von der Polizei aufgehalten, nachdem er döpdödödöp im Auto hörte. Sie haben ihm das Handy abgenommen! Das kann sich kein normaler Mensch mehr vorstellen, welcher Affentanz rund um dieses Lied aufgeführt wird. MA

 

06:40 | Leser-Zuschrift "Unglaublich hohe Drehzahl"

Die gestern um 20:01 gestellte Frage könnte man noch ergänzen: Warum hat das Sylt-Video so eine virale Drehzahl erreicht ? Man hätte es auf den div. Social-Media-Kanälen auch mit Verweis auf die jeweiligen Community-Regeln sofort löschen können – dann hätte es überhaupt keinen Skandal und Aufschrei gegeben, oder ?! So aber hat man einen – ggf. gewollten o gar provozierten Skandal – an dem sich die ´Guten´ (Politiker & Medien) abarbeiten können.

Erinnern wir uns doch noch an "Hase, Du bleibst hier" aus Chemnitz. Erreichte auch eine hohe Drehzahl - während die wahren Verbrechn verschleiert wurden. Was hingegen stottert, oder um in Ihrer Sprache zu bleiben überhaupt nicht anspringt, ist die Berichterstattung bzgl.
- des Wiener Mädchens (unter 14)
- welches über Monate von 17!!! Männern immer wieder vergewaltigt wurde,
- die 17 Männer ALLE auf freien Fuß gesetzt wurden
- die Familie jetzt wegziehen muss, weil sie sich fürchtet.

Alle Medien (zumindest die Österreichischen), die über Sylt empört sind, über das Zwangs-Wegziehen der geschändeten Familie nicht berichten wollen, gehört die Lizenz entzogen. Das geht nicht, ok. Aber ernst nehmen dürfen wir solche Medien nicht mehr - kaufen oder abonnieren schon gar nicht. TB

08:45 | Die Eule
Werter Leser, Drehzahl erreicht man, wenn man kräftig auf das Gaspedal drückt. Doch dazu muss ja bereits jemand im Wagen sitzen, der ihn dann auch steuert. Deshalb deuten hier auch alle Details darauf hin, dass dies ein gut kalkulierter politischer Stunt war, um das rechte Gespenst kurz vor der Wahl noch einmal kräftig aufzublasen. Man darf hier davon ausgehen, dass auch der von einer Agentur strategisch geplant war, um den nun zu Wehrdemokraten ernannten Bürgern, zu den richtigen Kreuzen auf den Wahlscheinen zu führen.

10:11 | Leser-Kommentar
Ja, warum verbreitet sich dieses Video so rasch und warum nimmt es in den ÖRR
Nachrichtensendungen solchen Raum ein? Am Sonntag war in Thüringen die Kommunalwahl und das Abschneiden der AfD war wohl dann doch nicht so, wie es scheinbar befürchtet wurde- eine gewisse Erleichterung klang in der Berichterstattung durch. Ob das Video und das mediale Spektakel was damit zu tun haben? Wer weiß das schon. Jetzt muss nur noch die EU Wahl über die Bühne, dann wird man sehen, wie lange das Thema dann noch läuft- es kommt danach dann ja gleich die EM.

Die Berliner Zeitung schreibt heute in einem Artikel:
"Ob die Verwendung der Parole „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!“ allein den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, ist indes fraglich. Der Kölner Rechtsanwalt Carsten Brennecke, tätig bei der Rechtsanwaltskanzlei Höcker, verwies auf dem Kurznachrichtendienst X auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Demnach kann der Slogan „Ausländer raus“ grundsätzlich „eine zulässige Meinungsäußerung und keine strafbare Volksverhetzung (§130 StGB)“ sein. Das Recht auf Meinungsfreiheit ginge vor, sodass die zuständigen Richter im Einzelfall „besonders sorgfältig begründen und die Hintergründe erfassen“ müssten."
https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/nach-sylt-eklat-bundesweite-jagd-auf-hoerer-des-verbotenen-lieds-li.2219313

Warum berichtet man nicht so intensiv über die Ausweitung der Ukraineunterstützung - die Entscheidung auch Ziele in Russland angreifen zu dürfen/wollen. Das kann richtig ins Auge gehen... und geht im döp dödö döp unter.

12:24 | Leserkommentar
Meines Erachtens liegt der Grund, warum die Sylt-Psyop gerade jetzt gehypt wurde/wird, hauptsächlich in Folgendem: Am 18.05. wurde das Verfahren um 9 "Verdächtige" der 2018er "Hetzjagden auf Ausländer" in Chemnitz mangels hinreichenden Tatverdachts (eher wohl ebenso offensichtlicher Erfindung durch MerKILL (Maaßen-Rauswurf!) und die RotplusGrüngleichBraunen Linksmedien) EINGESTELLT. Beim Dunkelrotfunk MDR ist diesbezüglich NICHTS zu finden. Stillschweigen.
1 und 1.....
Kommunisten in den Einheitsparteien und ihre hörigen interNAZIonalen Einheitsmeinungsmedien wenden ganz klar Stasi-Methoden an. Eine GeStasi quasi..... Nennt sich wohl FDGO.... Gelernter DDR-Bürger.

15:22 |  Der Ostfriese
Kann mir jemand 'mal sagen, wo ich aus dem www ein Austrittsformular aus der AFD finden kann? Die Zustände sind einfach gräßlich! Moment, halt,... ich bin ja gar nicht Mitglied dort... und Beitrittsformulare?... wo finde ich ein Beitrittsformular für die AFD zum ausdrucken? ;-)

Zwischen dem, was man erreichen will - und was dann tatsächlich bewirkt wird, liegen häufig Welten. In diesem Fall dürfte das Gegenteil von dem erreicht werden, was ursprünglich beabsichtigt gewesen war.

Jemand, der erkennt, das die Gespenster - die durch die Lande ziehen - nur Menschen sind, die sich ein weißes Laken  übergeschmissen haben, wird plötzlich keine Angst mehr vor Gespenstern haben. Je mehr Gespenster man durch den Raum jagt, desto höher ist die Gefahr dieser Erkenntnis.

28.05.2024

20:01 | Die US-Korrespondentin:   Der Sylt-Skandal: Was die Medien gezielt verschweigen   

12:32 |  TGP: BBC bezeichnet den jüngsten Prozess gegen Trump als „schwächsten Kriminalfall“

Wir können all dem die weit verbreitete Ansicht hinzufügen, dass der Manhattan-Prozess der mit Abstand schwächste der vier Strafverfahren ist, mit denen Donald Trump konfrontiert ist. Es basiert auf einem Buchhaltungsdelikt – der angeblichen Fälschung von Rückerstattungen an Michael Cohen – den Mann, der Stormy Daniels bezahlt hat – als Anwaltskosten und nicht als Schweigegeldzahlungen. Der Fall stützt sich darauf, dass etwas, was normalerweise ein Vergehen wäre, aufgrund des angeblichen Versuchs, eine Wahl unzulässig zu beeinflussen, in die schwerwiegendere Kategorie eines Verbrechens eingestuft wird. Und doch wirkt die amerikanische Öffentlichkeit trotz der wochenlangen Zeugenaussagen, der Millionen von Dokumentenseiten und der Reihen von Live-TV-Kameras, die sich draußen versammelt haben, um das geschichtsträchtige Spektakel des ersten Strafprozesses gegen einen ehemaligen US-Führer aufzuzeichnen, seltsam distanziert.

Kommentar des Einsenders
Wenn selbst die große und ehrwürdige BBC zugibt, dass das aktuelle Gerichtsverfahren in NY gegen DJT sehr, sehr schwach ist, was sollen dann erst die Menschen in Amerika denken ?!

07:40 | exxpress: Linke Propaganda: Justiz entlarvt "Hetzjagden auf Ausländer" als Märchen

Nach dem Mord eines Irakers an einem Deutschen, soll in Chemnitz Jagd auf Ausländer gemacht worden sein. Behauptete Kanzlerin Merkel, schrieben die Mainstream-Medien. “Es gibt hierfür keinen hinreichenden Tatverdacht”, urteilte dagegen ein Gericht und lehnte einen Prozess gegen neun angeblich Rechte ab.

Die armen "Ich fick Deine Mutter/Ich fick Deine Schwester"-Rapper können nicht stark genug vor rechter Hetze geschützt werden, da muss ein Überziehen von Anschuldigungen und Denunziantentum als Kollateralschaden geduldet werden. TB

27.05.2024

18:43 | MF:  "Warum ich aus der AfD ausgetreten bin" - Ex-AFD Joana Cotar

Wie denkt eine ehemalige AFD-Kandidatin über die momentane Situation der AFD und Politik? Das beantwortet uns Bundestagsabgeordnete Joana Cotar in diesem durchaus spannenden Interview. Weiter sagt sie ein AFD-Verbot wäre der falsche Weg, die Politik ist mit V-Männern unterwandert und wir sind auf dem besten Weg ins Regime.

Leser Beitrag  
Hört und spitzt. Doch meine Standpunkt ist, "V-Männer" gibts nicht nur in der Politik. Und diese sind auf eine Weise, sogar Geschlachts-Neutral?

Bei den ganzen "Typen und Typinnen" in der AfD .. gewinne ich jeden Tag mehr und mehr den Eindruck, dass die AfD nichts anders ist als eine "plazierte Opposition" die nur deshalb gegründet wurde .. um eine echte Alternativ zu verhindern.  .. warum sonst agiert man so?  TS

 

12:47 |  apollo: Bremer SPD-Bürgermeister liefert krudes Argument für Rundfunkerhöhung auf bis zu 25 Euro

Um die Erhöhung oder Nicht-Erhöhung des Rundfunkbeitrags ist ein Streit entbrannt. Dieses Jahr muss die Höhe des Beitrags für die Jahre 2025 bis 2028 festgelegt werden. Vor einem Jahr sickerte ein internes Strategiepapier der ARD durch, dass sogar eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags auf bis zu 25,19 Euro forderte. Mittlerweile soll der Rundfunkbeitrag nur noch um 58 Cent auf 18,94 Euro steigen, wobei sich dagegen dennoch massiver Widerstand aus den Landesregierungen formiert. Verschiedene, vor allem ostdeutsche Landesregierungen fordern den Rundfunk auf zu sparen und lehnen eine Erhöhung ab. Doch anscheinend sieht ein Landeschef in der Erhöhung des Rundfunkbeitrags und der damit einhergehenden Mehrbelastung der Bürger kein Problem – im Gegenteil:

Kommentar des Einsenders
Der macht nur Spaß, oder ?! Der Staat – mal wieder – als mächtiger und ggf. unersättlicher Kostentreiber.

Zitat: „Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) rechtfertigt eine Rundfunkerhöhung damit, dass die Rundfunkgelder in Relation zum BIP seit 2005 stark nachgelassen haben. Nach seiner Logik wäre ein Rundfunkbeitrag von 25,88 Euro gerechtfertigt.“

Genau, super Logik von Bovenschulte... Er denkt also, dass eine Erhöhung der Rundfunkgebühren gerechtfertigt ist, weil sie im Verhältnis zum BIP gesunken sind... Vielleicht sollten wir alles nach dieser Logik regeln... Mein Vorschlag, der Rundfunkbeitrag sollte negativ korreliert sein mit der dargebotenen Lügenpropaganda und deren Meinungsprostituierten... Oder noch besser, lasst uns ihn wie den überschüssigen Strom behandeln jeder, der ihn überhaupt noch abnimmt, bekommt eine Gutschrift. Denn ehrlich gesagt, das ist wahrscheinlich das Einzige, was dieser ganze Unsinn wert ist... Nämlich Null... JE

09:58 | anti-sp: Das russische Fernsehen über politische Morde im Westen

Victor Orban lenkt das Feuer auf sich. Er führt seine Politik buchstäblich unter Lebensgefahr fort. Denn noch nie war eine unabhängige politische Haltung zur Verteidigung nationaler Interessen so tödlich riskant. Fünf Schüsse auf Viktor Orbans Kollegen, den slowakischen Regierungschef Robert Fico, sind ein starkes Argument für diese These. Fico wurde von einem über 70-jährigen Mann, einem Dichter, angeschossen. Ob er ein Einzelgänger ist, ist fraglich, aber das ideologische Motiv des Attentats bestreitet niemand. Robert Fico lehnte Waffenlieferungen an die Ukraine und die Entsendung von NATO-Truppen zur Unterstützung des Kiewer Regimes eindeutig ab. Diese Haltung kann man schlicht als pazifistisch bezeichnen. Und doch musste er dafür bezahlen. Viktor Orban hingegen verhält sich viel gefährlicher. Als Staatschef eines NATO-Landes, der sich der Geschehnisse innerhalb des Blocks bewusst ist, sagte Orban Ende der Woche, dass Arbeitsgruppen im Brüsseler NATO-Hauptquartier die Möglichkeit einer Beteiligung am Krieg mit Russland sondieren.

Kommentar des Einsenders
Zitat: „Der Mordanschlag auf den slowakischen Ministerpräsidenten Fico hat große Schlagzeilen gemacht. Worüber im Westen hingegen kaum berichtet wurde, war der erneute Putschversuch in der Türkei, der im Vorwege verhindert wurde, die Attentatspläne gegen den serbischen Präsidenten Vucic oder die recht offene Todesdrohung eines EU-Kommissars an den georgischen Ministerpräsidenten Kobachidse. All das waren Ereignisse der letzten Zeit, die darauf hindeuten, dass es für Politiker immer gefährlicher wird, sich dem Willen der USA zu widersetzen.“

25.05.2024

15:55 | Leseratte - Tucker 

Für alle Interessierten, die 2 Std. Zeit haben und ein bisschen Insiderwissen erwarten:

https://t.me/neuesausrussland/19265

Zitat:
Tucker Carlson hat ein Interview mit dem Gründer der privaten amerikanischen Militärfirma Blackwater, Erik Prince, veröffentlicht.
...und es ist doch sehr interessant, was ein Insider des amerikanischen Militärs so alles zu erzählen hat.

Zum Beispiel, dass Waffensysteme aus US-amerikanischer Produktion nicht mehr gefragt sind, weil sie sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten der Terrorismusbekämpfung als unwirksam erwiesen haben...

Herausgekommen ist ein umfangreiches Interview über amerikanische Waffen, Drohnen, die Finanzierung des Kiewer Regimes und die Sicherheit von Smartphones.

24.05.2024

15:50 | euractiv: Politische Einflussnahme: Besorgnis über Medienfreiheit in Italien

Mehrere europäische Organisationen haben die EU-Kommission aufgefordert, die Medienfreiheit in Italien zu schützen. Sie werfen der Regierung von Ministerpräsidentin Giorgia Meloni vor, abweichende Meinungen zum Schweigen zu bringen und die Kontrolle über die öffentlichen Medien zu übernehmen. 

Also so wie bei uns. Nur mit dem Unterschied: Wir werden tatsächlich in unserer Meinungsfreiheit eingeschränkt, in Italien bescheiden das eben irgendwelche schwindligen, gekauften US-Organisationen, die letztlich dem Geheimdienst- und Verteidigungswesen zuzurechnen sind aus geopolitischen Motiven heraus. MA

 

15:18 | ntv: Strack-Zimmermann: Zeige im Monat 200 Leute an

Strack-Zimmermann setzt sich vehement für mehr Waffenlieferungen an die Ukraine ein. Auch deswegen erlebt die FDP-Politikerin nach eigenen Angaben jeden Tag Anfeindungen. Sie wehre sich aber und treffe Vorsichtsmaßnahmen. Die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist nach eigenen Worten Ziel zahlreicher Anfeindungen und steht deshalb unter Personenschutz. Sie zeige "im Monat bestimmt 200 Leute" bei der Polizei an, sagte die Europa-Spitzenkandidatin dem "Spiegel" laut Vorabmeldung.

Schabrack-Zimmermann ist die unangenehmste Person aus diesem ganzen Wahlkampf. Wie kann man nur so überzeugt und authentisch mies sein? Politiker die die eigenen Bürger anzeigen sind auch so ein Auswuchs der Verkommenheit. Denen gehört Mal wieder ordentlich ihr Platz gewiesen. MA

 

06:58 | Leser-Zusendung "Künstlerisch gut gemacht"

vielleicht ist das was zum veröffentlichen… steht an meinem Arbeitsweg in der Nähe von Hannover.. Künstlerisch gut gemacht!

Bildschirmfoto 2024 05 24 um 08.57.47

08:04 | ein weiterer Leser

Hier bei mir im Beritt zu sehen

Bildschirmfoto 2024 05 24 um 10.04.07

23.05.2024

10:09 | TGP: O'Keefe Media Group veröffentlicht Undercover-Video einer DEI-Verschwörung in der US-Luftwaffe

Die O'Keefe Media Group veröffentlichte am Mittwoch ein Undercover-Video von Jake Reyna, Operationsforschungsanalyst des US-Verteidigungsministeriums und der US-Luftwaffe für das Büro des Luftministers im Amt für Vielfalt und Integration, in dem bestätigt wird, dass eine DEI-Schulung für Flieger obligatorisch ist. Reyna sagte dem Undercover-Reporter von OMG, dass weiße Männer „definitiv dumm“ und „definitiv scheiße“ seien. Jake Reyna sagte auch, dass weiße Männer uns als Militär „wahrscheinlich“ schwächen.

Kommentar des Einsenders
Zitat: “O’Keefe Media Group on Wednesday released undercover video of Jake Reyna, Department of Defense and US Air Force Operations Research Analyst for the Office of the Secretary of the Air in the Office of Diversity and Inclusion, confirming DEI training is mandatory for airmen.” Das sog. “DEI”-Training meint etwas, was wir als grob Gender-und Inklusions-Training beschrieben würden. Ist also bei der US-Luftwaffe verpflichtend – erstaunlich, oder ?!

22.05.2024

19:17 | exxpress:   In eigener Sache: Der eXXpress hat mit "NiUS" einen neuen Partner

Drei Jahre nach seinem Start schreibt der eXXpress ein neues Kapitel seiner Erfolgsgeschichte und holt sich einen starken Partner ins Boot: Das Medien-Unternehmen VIUS SE steigt mit einer 25-Prozent-Beteiligung ein. Künftig wird das Berliner Nachrichtenportal NiUS um den früheren BILD-Chef Julian Reichelt mit dem Team von eXXpress-Herausgeberin Eva Schütz kooperieren.

... wie wird die ÖVP diese Beteiligung aufnehmen?  .. oder wird hier schon wieder Kurz vorbereitet?  TS 

18.05.2024

18:12 | bild: ARD-Doku verstößt gegen Rundfunkstaatsvertrag

Eine heftigere Watschn gab es wohl noch nie für eine ARD-Doku. Der NDR-Rundfunkrat urteilte am Freitag: „Deutsche Schuld“ über die Folgen der Kolonialgeschichte und ihre Aufarbeitung in Namibia verstößt gegen den Rundfunkstaatsvertrag!

Kommentar des Einsenders
Schlimm, daß die "Influencerin" dieses Machwerk von "Dokumentation" mit Hilfe von Gebühren, die von Fernsehzuschauern eingetrieben werden, finanzieren konnte.
Fast noch schlimmer aber ist, daß der Norddeutsche Rundfunk diesen widerlichen Film auch noch lange Zeit gegen jegliche Kritik verteidigt hat!

Deitsche in Afrika, will denn dieses Thema nie aufhören? TB


12:16
 | Der Vatikan-Korrespondent:  Das ORF Briefchaos und wie man darauf reagieren kann

Seite 01.01.2024 erhalten alles Österreicher die verschiedensten Briefe von der OBS. Angefangen von Mahnungen, Zahlungsaufforderungen, Rückstandsausweisen, Inkassobriefe bis zu Ermittlungsverfahren - NUR KEINEN BESCHEID!

16.05.2024

14:18 | r24:  ORF-Gebühr: Dubiose Inkassoaufforderungen, aber keine gültigen Bescheide: Anwälte klären auf

Das Rechtsanwalts-Duo Höllwarth & Scheer hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, die Bürger Österreichs hinsichtlich der neuen ORF-Gebühr aufzuklären, zu beraten und bei Bedarf juristisch zu vertreten. Sie sind zu einer zentralen Anlaufstelle für viele diesbezügliche Fragen geworden. Rechtsanwalt Alexander Scheer präsentiert die Dokumente, die seitens des ORF bislang gegenüber Zahlungsunwilligen versendet wurden – rechtsgültige Bescheide sind keine dabei. Alle bisherigen Belege werden in Kürze besprochen und Handlungsmöglichkeiten vorgeschlagen.

Dieser Wahnsinn ist nicht haltbar. Selbst der ORF geht davon aus, dass sich nach der Wahl im Herbst einiges zu deren Ungunsten ändern wird. JE

12:35 | apollo: Süddeutsche Zeitung gesteht Veröffentlichung von Aiwanger-Artikeln als Fehler ein

Im August hatte die Süddeutsche Zeitung über ein vermeintliches Flugblatt von Hubert Aiwanger berichtet. Nachdem sich die Vorwürfe nicht erhärten konnten, sieht die Chefredaktion den Fehler jetzt erstmals ein. Die Süddeutsche Zeitung rutscht von einer Krise in die nächste. Am Montag soll der SZ-Chefredakteur Wolfgang Krach drei Gründe für den Ansehensverlust identifiziert haben – einer davon war die Berichterstattung in der Causa Aiwanger. Das berichtet Medieninsider. Kurz vor den bayerischen Landtagswahlen im Oktober 2023 hatte die SZ den Vize-Ministerpräsidenten Bayerns, Hubert Aiwanger, mit einer exklusiven Recherche beinahe zum Rücktritt gezwungen.

Kommentar des Einsenders
Das linke Schmierenblattl und seine plagiierende Chefredaktion und der nächste Bauchfleck nach dem Potsdam-Skandal! Die Leut‘ begreifen es eh schön langsam…

Ein Schmierblatt, das nichts weiter tut, als Lügen und Propaganda zu verbreiten. Wo ist die journalistische Integrität geblieben? Achso, der Kontostand ist ja viel wichtiger... Bei wichtigen Themen wie Austausch der Bevölkerung, C*, und Klimaschwindel braucht der Leser Fakten und Recherche, keine regierungstreuen Märchen! Ehrlich gesagt, es ist eine Beleidigung für jeden denkenden Menschen, der unabhängige und gründlich recherchierte Informationen für sein Geld erwartet. Die Süddeutsche hat jegliches Ansehen verloren und verdient es längst nicht mehr, als ernsthafte Quelle betrachtet zu werden! Vielmehr sollte sie alleine schon aus Umweltschutzgründen eingestellt werden. JE

08:55 | Leser-Netzfundstück "The media is the virus"

bd691c4e0fd367e6

15.05.2024

15:29 | rebekahbarnett: Elon Musk gewinnt den jüngsten Zensurkampf gegen Australiens eSafety

Kann der australische eSafety-Beauftragte Inhalte weltweit auf Anfrage blockieren? Nicht, entschied heute der australische Bundesgerichtshof und gab damit der Social-Media-Plattform X von Elon Musk Recht. In einer Entscheidung von heute Morgen weigerte sich Richter Geoffrey Kennett, eine von eSafety im letzten Monat erwirkte einstweilige Verfügung zu verlängern, die X zwang, Filmmaterial über die Messerstecherei in der Wakeley-Kirche, einen mutmaßlich religiös motivierten Terroranschlag, zu entfernen.

Nach dem Online Safety Act (2021) ist die eSafety-Beauftragte Julie Inman Grant befugt, die Entfernung von solchem „Klasse-1-Material“ in Australien unter Androhung hoher Geldstrafen anzuordnen. Safety argumentierte, dass X nicht weit genug gegangen sei, um die Inhalte für Australier zu sperren, da eine Geosperre durch ein VPN umgangen werden könne. X argumentierte, dass eSafety tatsächlich ein globales Verbot von Inhalten anstrebe und damit die Zuständigkeit der australischen Regulierungsbehörde für Online-Schäden überschreite.

Kommentar des Einsenders
Mir scheint immer mehr, dass Elon M. sich zu einer weltweit-medialen ´Dampf-Walze´ entwickelt, die auch vor sehr hohen staatlichen Organisationen nicht Halt macht. Hier jetzt „Musk Wins Latest Censorship Battle In Australia As High Court Rules Against eSafety Commissioner” geht es um Australien und die dortige Meinungsfreiheit.

Zitat: „Can Australia’s eSafety Commissioner block content globally on demand? Not today, ruled the Australian Federal Court, in a win for Elon Musk’s social media platform X.” Ein Gericht war hier zu der Überzeugung gelangt, dass Vorsitzende des „Wahrheitsministeriums“ (= meine freie Übersetzung) doch nicht beliebig Inhalte auf X und anderswo blocken lassen dürfen.

12:27 | bild: US-Außenminister spielt Gitarre in Kiewer Bar

Und plötzlich stand ein besonderer Gast auf der Bühne und griff zur Gitarre … Die „Barman Dictat“-Bar in Kiew ist ein Geheimtipp, für ihre ausgelassene Stimmung, künstlerische Darbietungen und Live-Bands hochgelobt. Auch am Dienstagabend relaxten die Gäste, verdrängten für ein paar Stunden den furchtbaren Angriffskrieg der Russen und hörten der Band zu. Bis die Musiker plötzlich einen besonderen Freund ankündigten: Anthony Blinken (62), den Außenminister der USA!

Der hochrangige Politiker war überraschend am Morgen in Kiew angekommen, um mit Präsident Wolodymyr Selenskyj über militärische Hilfe zu sprechen – und genauso überraschend am Abend in der „Barman Dictat“. Blinken ging auf die Bühne, schnappte sich eine Gitarre und begrüßte die Gäste mit den Worten:

Kommentar des Einsenders
Eine weitere Geschichte aus der Rubrik ´Kann man nicht erfinden – muss man erleben´. Der US-Außenminister, Blinken, geht in eine angesagte Bar in Kiev und spielt Gitarre

Zitat: „Dann stimmt er die ersten Töne von Neil Youngs Klassiker „Rockin’ In The Free World“ an und das Publikum ist begeistert! Eine „freie Welt“ mitten in der vom Krieg gebeutelten Ukraine.“ … ohne Worte.

07:14 | reitschuster: FAZ vermeldete Höcke-Schuldspruch schon zehn Stunden, bevor er fiel

Funktionierende Demokratien kann man daran erkennen, dass die Politik und die Justiz unabhängig voneinander sind, und die Medien als vierte Macht beiden mit Distanz und Kritik gegenüberstehen. Deutschland wirkt nach 16 Jahren Angela Merkel und zwei Jahren Ampel wie eine Karikatur auf solche wirklich demokratischen Zustände.

b.com-Hausjurist Dr. Dr. Schimanko
Mein Fazit aus dem Urteil und der Berichterstattung: Statt einem Rechtsstaat haben wir einen Linksstaat. Viele Richter versuchen nicht mal mehr den Eindruck zu erwecken, neutral zu sein. Das wäre wohl für die Karriere sehr ungünstig im rot-grünen Gesinnungsstaat. Wohin soll das alles noch führen? Was kommt als Nächstes? Internierungslager für „Rechte“? Bücherverbrennungen? Scheiterhaufen? Ich meine echte. Virtuell haben wie Bücherverbrennungen und Scheiterhaufen ja schon längst wieder.

Doppelte Maßstäbe
PS: Weil sich manche rot-grüne Leser daran aufhängen und es nicht kapieren oder nicht kapieren wollen: Ich mache dem Landgericht in Halle keine Vorwürfe wegen des Spruchs „Jedem das Seine“ an seiner Hauswand. Die Aussage ist viel älter als der Nationalsozialismus und wurde lediglich von diesem missbraucht. Aber was für das Gericht gilt, muss auch für die drei Worte von Höcke gelten: Sie, die zu seiner Verurteilung führten, sind viel älter als der Nationalsozialismus und wurden lediglich von diesem missbraucht. Wenn der eine Spruch außen am Gericht prangt und jemand für den anderen in dem Gericht verurteilt wird, ist dies ein Beleg für doppelte Maßstäbe

08:27 | Der Spaziergänger
Die Sache mit dem „Missbrauch" von Worten oder Symbolen kann man beinahe ins Unendliche betreiben u. ständig jemanden damit vernadern. Doppelte Maßstäbe MÜSSEN dabei angelegt werden, sonst kommen die Rot-Grünen ja selber schnell ins Schleudern u. machen sich „strafbar“. Ist alles nur Auslegungssache u. könnte man natürlich auch auf die Musik ausdehnen. So darf es verwundern, dass z. B. Franz Liszt mit seinen Präludien noch nicht eingestampft wurde. Es kommt offenbar auch hierbei drauf an, wer das zu welchem Anlass aufspielen lässt. Ich hörte dieses beeindruckende Stück vor ein paar Jahren zufällig bei einer harmlosen Bilderpräsentation als musikalische Untermalung u. musste schmunzeln. Ich war auch nicht der einzige, der erstaunt die Ohren gespitzt hat. Da das Umfeld damals „gepasst“ hat, war alles auch kein Problem. Nun stelle man sich aber dieses Musikstück als Einleitung bei einer FPÖ- oder AfD-Wahlkampfveranstaltung vor…. Zum Glück gibt´s ….. doppelte Maßstäbe.

12:26 | Leserkommentar zum Hausjuristen
"Viele Richter versuchen nicht mal mehr den Eindruck zu erwecken, neutral zu sein." Dieses ernüchternde Urteil des Hausjuristen trifft leider mittlerweile auf fast alle Fälle zu, in denen es gegen Systemkritiker geht. Man lese nur "Richtigstellung" von Michael Ballweg und seinem Verteidiger Ralf Ludwig. Es stellen sich einem die Haare auf, wenn man sieht, wie hier auf Teufel komm raus und ohne Scham das Recht gebeugt wird, um diesen unliebsamen Kritiker und Querdenken-Gründer menschlich, moralisch und existenziell zu vernichten. Wann gab es das zuletzt in der deutschen Rechtsprechung?

14:10 | Leserkommentar
Ich bin immer wieder verblüfft und erstaunt wie Leute mit hochkarätigen Bildungsgrad und akademischen Abschlüssen sich an dem illusionären Dogma des Rächzstaates festkrallen. Selbst ein oberflächlicher, historischer Überblick fördert doch eindeutig
zu Tage daß die Staatsjustiz immer, überall, zu jeder Zeit das Rektum der Obrigkeit war und ist. Lediglich die Anzahl der hypertrophen Hämorrhoiden schwankt ab und an.

14:17 | Die Eule
Werter Hausjurist, ob Rechts-oder Linkststaat ist doch vollkommen egal. Hauptsache der Staat funktioniert wie geschmiert. Lange Zeit gab es ja die irrige Meinung, dass es die Presse als vierte Kraft geben müsse, um so ein Gegengewicht zur Staatsmacht zu bekommen. Doch echte Stabilität gibt es wie bei jedem Fachwerk, eben nur im Dreieck und das symbolisiert
schließlich auch die göttliche Trinität. Aus dem Grund wurde die Presse schon längst in dieses Kräftedreieck eingebunden und leitet nun die Kräfte sorgsam weiter. Somit hat der Staat wieder zu seiner dauerhaftesten Form zurückgefunden. Was nun noch fehlt, ist der Strahlenkranz der Trinität, aber an dem wird sicher schon gearbeitet.

14:19 | Leserkommentar
Das Gericht hat entschieden, dass Höcke von dem verbotenen SA- Parole wusste. Nun 99.9999999999% der Bevölkerung  hatte keine Kenntnis davon. Ich zähle mich auch dazu, obwohl ich ausgeprägte Geschichtskenntnisse habe. Sonst achten Gerichte penibel darauf, dass Taten, die zu einer Verurteilung führen, nachgewiesen werden. Höcke wurde verurteilt, weil man  vermutete !, dass er von dem Verbot wusste. Vermutungen, ohne Beweise, dürfen nicht Grund- lage zu gerichtlichen  Entscheidungen werden. Dann ist Willkür Tor und Tür geöffnet!

13.05.2024

14:47 | TGP: Ashley Biden bestätigt in einem emotionalen Brief an Judge offiziell, dass ihr Tagebuch, in dem sie über „Duschen mit meinem Vater“ Joe Biden spricht, ECHT ist

In einem Brief vom 8. April 2024 an den Obersten Richter Swain von New York bestätigte Ashley Biden, Tochter von Joe Biden, die Echtheit ihres zuvor „gestohlenen“ Tagebuchs. Das Tagebuch, das aufgrund der perversen Taten von Joe Biden große öffentliche und mediale Aufmerksamkeit erregt hat, wurde zum Gegenstand von Kontroversen, als Auszüge online durchgesickert waren. Der Brief von Ashley Biden, der der New York Times vorliegt , wurde im Rahmen eines Gerichtsverfahrens gegen Aimee Harris eingereicht, eine der Personen, die wegen „Diebstahls“ und Verkaufs ihres persönlichen Tagebuchs verurteilt wurden.

In ihrer Korrespondenz drückte Ashely Biden ihre tiefe Betroffenheit über den Diebstahl und die anschließende öffentliche Verbreitung ihrer privaten Gedanken aus, die sie als „Bewusstseinsströme“ bezeichnete, die der persönlichen Heilung dienten. Sie verteidigte den Inhalt ihres Tagebuchs und sagte, es sei „grob falsch interpretiert“ und „falsche Anschuldigungen verbreitet worden, die meinen Charakter und den der Menschen, die ich liebe, diffamieren“.

Kommentar des Einsenders
Der alte Mann im Weißen Haus – Joe B. – führt anscheinend eine ´schrecklich´ nette Familie. Immer wieder werden Auszüge aus dem Tagebuch seiner Tochter mittlerweile öffentlich gemacht – s. TGP-Artikel „Ashley Biden Officially Confirms Her Diary, Where She Talks About “Showers w/my Dad” Joe Biden, is REAL in Emotional Letter to Judge“ … mutmaßlich führt kaum noch ein Weg daran vorbei, ihn noch vor der Wahl gegen ein ´neues´ Gesicht auszutauschen.

Aber dieses Verhalten eines Vaters ggü seiner Tochter wäre schon sehr unangemessen, oder ?!

08:02 | anti-spiegel: Wie in Russland über die Europareise des chinesischen Präsidenten berichtet wird

Der Europabesuch des chinesischen Präsidenten Xi war hinter den Kulissen sicher wesentlich interessanter als für die Presse. Die chinesische Kultur verbietet deutliche Aussagen in der Öffentlichkeit regelrecht, weshalb die öffentlichen Auftritte sogar mit Präsident Macron betont harmonisch waren, wäre da nicht Ursula von der Leyen gewesen, die gegen China ausgeteilt hat.

Da Serbien-Kapitel von Xi' s Europareise würde mich ganz besonders interessieren. Leider sind nur wenige offizielle Worte gefallen.
Für die, die letzte Woche keine Zeit für Bachheimer.com hatten: Serbien ist der erste europäische BRICS-Kandidat. TB

14:57 | Leserkommentar
… und mich würde auch nicht wundern, wenn auch Ungarn demnächst auf der Liste der BRICS-Kandidaten auftaucht. Der Umgang zwischen Xi und Orban in der vergangenen Woche war so nett und freundlich, dass Uschi vd L in Brüssel wahrscheinlich ziemlich ärgerlich wurde, oder ?!

12.05.2024

16:34 | focus: Wieso ein Dorf mitten in Europa zum Mekka der Krypto-Jünger geworden ist

Längst ist die Schweizer Kleinstadt Zug nicht mehr nur für die malerische Idylle und einen respektablen Kirschkuchen bekannt, sondern auch als Welthauptstadt für die Fans von Bitcoin und andere Krypto-Währungen. Aber was suchen Unternehmen hier im tiefen Tal?

Warum wir diesen Bericht hier und nicht in Krypto gebracht haben, eklärt unser tom-cat. TB

tom-cat
Ob da jemand von der Redaktion selbst in Zug war?
Oder handelt es sich um "Google-Journalismus"?
Das Wesen der Zuger Kirschtorte hat der Schreiber wohl eher nicht ergründet ...  Und ob "Gas-Gerd" dort wegen Crypto und Blockchain aktiv war/ist ? Wer das ganze Bild sehen will, sollte nicht auf FOCUS vertrauen. Viele FOCUS-Leser scheinen das ähnlich zu sehen und wenden sich mir Grausen ab ...

10.05.2024

15:30 | orf: Studie zu FPÖ-Abstimmungsverhalten zu Russland und China

Die FPÖ verhält sich im Europaparlament besonders freundlich gegenüber Russland, China und autoritären Regimes weltweit. Das geht aus einer Studie über das Abstimmungsverhalten der EU-Mandatare hervor, die das Budapester Analyseinstitut Political Capital durchführte. Die Freiheitlichen stehen dabei in deutlichem Kontrast zu allen anderen österreichischen Parteien, die in den drei Kategorien ein konsistent kritisches Verhalten im EU-Parlament zeigen.

Das Institut hatte das Abstimmungsverhalten der Abgeordneten der mittel- und osteuropäischen Länder Österreich, Tschechien, Ungarn, Polen, Slowakei, Rumänien und Bulgarien in der Parlamentsperiode 2019–2023 untersucht. Dabei wurden die Voten in die drei Kategorien „russlandkritisch“, „chinakritisch“ und „antiautoritär“ (d. h. kritisch gegenüber anderen autoritären Regimes der Welt) eingeteilt. Je mehr kritische Stimmen die Mandatare abgegeben hatten, desto höher war ihr Wert.

Es wird immer wahnsinniger: Eine Stasi-Studie zum Abstimmungsverhalten. Das ist der Vorläufer zum Sozialkredit-System für Parlamentarier. Abstimmen dürfens eh... aber halt nur "richtig". Und wenn sie das nicht tun... Dann dürfen sie halt weniger abstimmen. Quoten regeln. Bürgerräte, rekrutiert aus gleichgeschalteten Vorfeldern, regeln. Oder wie Stalin sagte: "Die Leute, die Stimmen abgeben, entscheiden nichts. Die Leute, die Stimmen zählen, entscheiden alles." MA

 

14:52 | YT:  Deutschland zerstören? Mross bei Bachheimer

Vermögensregister, Freiheit, Wirtschaft: Gold-Guru Thomas Bachheimer im Gespräch mit Michael Mross.

Kommentar des Einsenders
Deutschland zerstören? Mross bei Bachheimer

14:08 | tw: Karl Lauterbach postet gefäschtes Foto von Krah (AfD) hinter Hakenkreuzfahnen

Ja, das hat Lauterbach auf seinem offiziellen Account gepostet. Er gehört zu denjenigen Politikern, die stets vor einer Verrohung der Sprache und der Auferstehung der Nahtzieess warnen, aber  gleichzeit greift er zu den bösartigsten Vergleichen, die man in Deutschland wählen kann. Da er zu den Guten gehört, wird er weder wegen des Zeigens verfassungsfeindlicher Kennzeichen, Verharmlosung des NS oder übler Verleumdung bestraft werden. Die Guten dürfen alles, dafür sorgen deutsche Gerichte. Manche sind eben gleicher.  RI

07.05.2024

14:21 | t-online: Frau wegen Angriff auf Neonazis festgenommen

Seit Monaten wird nach den Tätern gefahndet, die in Budapest Teilnehmer des rechtsextremen "Tages der Ehre" angegriffen haben sollen. Nun wurde eine 29-jährige Deutsche verhaftet. Wie der Generalbundesanwalt mitteilte, wurde die 29-jährige Hanna S. in Nürnberg verhaftet. Sie sei verdächtig, Mitglied einer kriminellen Vereinigung zu sein. Außerdem wird sie beschuldigt, an einer gefährlichen Körperverletzung in zwei Fällen mitgewirkt zu haben. Sie soll sich "spätestens Anfang Februar" einer linksextremen Vereinigung angeschlossen haben, um mit Gewalt "gegen Angehörige des politisch rechten Spektrums" vorzugehen, so der Generalbundesanwalt.

Kommentar des Einsenders
Die headline von t-online spricht Bände "Frau wegen Angriff auf Neonazis festgenommen" ???

07:31 | uncut-news: Israel stürmt Al Jazeera-Büros und stellt den Sendebetrieb ein

Al Jazeera verspricht trotz der drastischen Maßnahme Israels, den Sendebetrieb einzustellen und die Ausrüstung zu beschlagnahmen, weiter zu berichten, da dem Sender Parteilichkeit und Propaganda vorgeworfen wird.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat die Entscheidung der Regierung bekannt gegeben, den Sendebetrieb von Al Jazeera in Israel einzustellen, da der Sender, der sich in katarischem Besitz befindet, als Provokateur der “Aufwiegelung” angesehen wird. Die Schließung wurde vom Kabinett einstimmig beschlossen. Al Jazeera reagierte scharf und bezeichnete das Vorgehen der israelischen Regierung als “kriminell”.

Natürlich sollte man über diese Maßnahme empört sein, man muss jedoch feststellen, dass Al Jazeera schon seit seiner Gründung 1996 durch irsrael-kritische Berichterstattung aufgefallen ist und 2017 schon einmal die Arbeit des Senders in Israel eingeschränkt wurde. Damals erließen aber auch "Glaubensbrüder" wie Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Ägypten und Bahrain ähnliche Maßnamen gegen den qatarischen Sender. TB

06.05.2024

08:49 | anti-spiegel: Die US-Regierung will gegen „Verletzungen der Pressefreiheit in der ganzen Welt“ vorgehen

Das Weiße Haus hat mitgeteilt, es wolle gegen "Verletzungen der Pressefreiheit in der ganzen Welt" vorgehen. Aufgrund der immer härteren Einschränkungen der Pressefreiheit in den USA und der westlichen Welt hätte George Orwell an der Meldung seine wahre Freude gehabt.

Prinzipiell ist diese Idee gut und ein globales Vorgehen gegen die Unterdrücker von Wahrheit und Opposition (wohlgemerkt, was nicht immer dasselbe ist) mehr als zu begrüßen. Hör' ich allerdings, dass sich die USA um etwas weltwweit kümmern, bekomme ich Gänsehaut.
Mehr denn je gilt die Parole "Check out, what lies beneath!" TB

05.05.2024

18:50 | X: NEUER 800-seitiger Bericht enthüllt das Zensurregime des Weißen Hauses unter Biden.

NEUER 800-seitiger Bericht enthüllt das Zensurregime des Weißen Hauses unter Biden. Enthält interne E-Mails und Texte von Mark Zuckerberg, Amazon- und YouTube-Mitarbeitern.

THE CENSORSHIP-INDUSTRIAL COMPLEX:

Kommentar des Einsenders
Facebook, Amazon, Youtube&Co voll als Zensurmaschine für das WH von Biden vorgeschalten, um cov-kritische Publikationen zu zensieren! Ein Wahnsinn.

09:53 | achgut: Good Buyx!

Alena Buyx, Doktorin der Medizin, Medizinethikerin und Hochschullehrerin, war in den Corona-Jahren medial omnipräsent: Ihre Schwerpunkte lagen auf Medizinethik, Forschungsethik und Public Health-Ethik, sie war die Chefin, hatte kein Radiogesicht und konnte ohne Ende reden, gestikulieren und grimassieren. Ruft man ein Video mit ihr auf und stellt den Ton ab, reicht das bereits, um sich abgeschreckt zu fühlen. Vor allem beim staatsnahen Fernsehen sah man das offenbar anders: Während Politik, Medien und willfährige Wissenschaftler 24/7 den fear porn aufspielten, ließ man Buyx die ihr zugedachte Rolle spielen, die sie über drei Jahre durchzog: die von der Regierung bzw. der „MPK“ mit Merkel verhängten „Schutzmaßnahmen“ pseudovernünftig einzuordnen und letztlich jeder einzelnen ihren Segen zu geben.

Keine Träne - nur ein Lied! TB

03.05.2024

15:53 | orf: Pressefreiheit: Opposition sieht Regierung in der Pflicht

Laut dem Pressefreiheitsindex der NGO Reporter ohne Grenzen ist Österreich im Ranking um drei Plätze abgerutscht und auf Platz 32 gelandet. Damit findet sich das Land im Mittelfeld der als „zufriedenstellend“ eingestuften Länder. Unterschiedlich waren die Reaktionen. Die Opposition sah die Regierung in der Pflicht. Die ÖVP ließ indes Zweifel am Index durchklingen.

Es werden derzeit unzählige Gesetze zur Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit erarbeitet. Stichwort: Hass im Netz. Und: "Desinformation". Natürlich ist unsere Pressefreiheit in Gefahr: Sie steht kurz vor der Abschaffung. Aber dagegen werden Reporter ohne Grenzen gar nichts haben. Deren Kriterien zielen auf völlig andere Zusammenhänge ab. MA

 

15:33 | tkp: NS-Verharmlosung: Anzeige gegen Saskia Esken

In Österreich wird die Wiener Staatsanwaltschaft aufgefordert, gegen die SPD-Vorsitzende Saskia Esken nach dem Verbotsgesetz zu ermitteln. Der Auftritt von Saskia Esken im österreichischen ORF-TV-Studio hat ein juristisches Nachspiel. Gerald Grosz, ehemaliger österreichischer Präsidentschaftskandidat und Haider-Vertrauter, hat die SPD-Vorsitzende bei der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt. Er fordert Ermittlungen nach dem Verbotsgesetz, das auch die Verharmlosung des deutschen Faschismus unter Strafe stellt.

Endlich! Wird Zeit, dass die wirklichen Verharmloser durch die Bank angezeigt werden. Die ständigen Vergleiche nach dem 7. Oktober wären das auch Wert gewesen. Man muss sie ihre eigene Medizin kosten lassen, das ist das beste Mittel gegen die scheinheilige Bagage. Vielleicht lassen sie dann auch relativ rasch von ihren Gesinnungsparagraphen ab. MA

 

 

14:48 | ZH: Jim Jordan lässt „Smoking Gun“ wegen der Unterdrückung von „Lab Leak“-Unterdrückungen durch das Weiße Haus auf Facebook fallen

Der Abgeordnete Jim Jordan (R-OH) hat mehrere neue bisher unveröffentlichte Informationen veröffentlicht, die das enthüllen, was Elon Musk als „schlagenden Beweis“ bezeichnete, und zwar hinsichtlich des Drucks des Weißen Hauses auf Facebook, die Laborleck-Theorie von Covid-19 zu zensieren . Zunächst teilt Jordan eine Textnachricht von Mark Zuckerberg an Sheryl Sandberg, Nick Clegg und Joel Kaplan – die damals ranghöchsten Führungskräfte des Unternehmens – mit, in der er fragt, ob Facebook der Welt mitteilen kann, dass „der [Biden] WH Druck ausgeübt hat“. uns, die Laborleck-Theorie zu zensieren?“ – Stunden nachdem Biden Facebook beschuldigt hatte, „Menschen zu töten“.

Kommentar des Einsenders
Wenn man sich diesen zh-Artikel „Jim Jordan Drops "Smoking Gun" Over White House 'Lab Leak' Suppression At Facebook” ansieht, dann verdient doch Mark Z., Chef von Facebook, einen Nobelpreis für die Förderung von freier Meinungsäußerung und ´follow the science“, oder etwa nicht ?!

Zitat: „Rep Jim Jordan (R-OH) has released several new pieces of previously unseen information revealing what Elon Musk called a "smoking gun" in regards White House pressure on Facebook to censor the lab leak theory of Covid-19.” … die sog. ´ lab leak theory´ bzgl. der Herkunft der C-Phase scheint dann wohl doch keine ´theory´ mehr zu sein, oder ?!

10:30 | eXX: SPD-Chefin Esken im ORF: "Die AfD ist eine Nazi-Partei"

Demonstrativ in in den ukrainischen Nationalfarben blau-gelb gekleidet, ging Esken bei der Frage nach der AfD in den Angriffsmodus über: “Das ist eine Nazi-Partei. Sie ist völkisch, grenzt aus und spaltet”, sagte die Parteichefin, die seit 2019 gemeinsam mit Lars Klingbeil die deutsche Sozialdemokratie anführt. Sie zog sogar eine Parallele mit Hitlers berüchtigtem NSDAP-Propagandaminister: Goebbels hat 1935 die Demokratie verhöhnt, weil sie den Nazis alle Mittel an die Hand gegeben hat, um an die Macht zu kommen – diesen Fehler werden wir nicht machen“, sagte die Politikerin aus Baden-Württemberg.

Kommentar des Einsenders
Der ehemaligen Straßenmusikantin haut es wohl komplett den Vogel raus!? Gott lob, der Blödsinn zieht nimmer, mit dem man eh Jahrzehntelang den Bürgern Sand in die Augen streute, um vom eigenen Versagen abzulenken! Die Ungute möge mal in der Geschichte ein wenig zurück gehen und wird sich wundern, dass es führende dt. Sozis waren, die aus der Deutschen Arbeiter Partei die NSDeutscheArbeiterPartei mit dem Postkartenmaler formten…!? Kommunisten und andere, die schon damals alles Konservative ablehnten wie die Pest…!? Dass diese linke Kaste sich in ihrer Unsäglichkeit und Unfähigkeit Richtung Abgrund bewegt, ist nur zu begrüßen.

Und vergesst nicht, wir alle zahlen Zwangsgebühren für diese widerwärtige Hetzpropaganda! JE

11:59 |  Der Dipl.-Ing.
„Ich habe eben die Bundesvorsitzende der SPD, Frau Saskia Esken, wegen des Verdachts der #Volksverhetzung im Sinne des § 130 Abs. 3 Strafgesetzbuch bei der Staatsanwaltschaft Berlin angezeigt
(X-Link (https://x.com/Haintz_MediaLaw/status/1786080630851203242))

Esken bezeichnete im Interview bei ZIB 2 (https://t.me/Haintz/44383) die AfD als "Nazipartei" und verharmloste die Verbrechen der NSDAP und die des Reichspropagandaministers Josef Goebbels. Selbst als Esken vom Moderator darauf angesprochen wird, dass niemand in der AfD plant, Konzentrationslager zu errichten, rudert sie nicht zurück.“

Markus Haintz Rechtsanwalt https://t.me/Haintz/44386 ... Hier die Strafanzeige zum runterladen

15:00 |  Monaco
jetzt hat es die Esken geschafft.....Armin Wolf verteidigt die AfD.....

Stimmt Monaco, diese Person entlarvt sich ihn ihrem Extremismus und ihrer Agenda mit nur wenigen Worten selbst. Da ist sogar dem Armin Wolf zu viel. JE

02.05.2024

14:12 | t-online: Wirbel um Kalifat-Äußerungen von Rundfunkrätin

Eine muslimische Journalistin sieht keinen Widerspruch zwischen Scharia und Staat. Jetzt wird ihre Rolle als Rundfunkrätin infrage gestellt. Eine Rundfunkrätin in Hessen sorgt für Aufsehen. Seit 2021 vertritt Khola Maryam Hübsch die muslimische Gemeinschaft im Gremium des Hessischen Rundfunks. Am vergangenen Montag sorgte sie für Aufsehen in der Sendung "Hart aber fair". Als es um eine Demo in Hamburg ging, bei der ein Kalifat gefordert wurde, zeigte sie offenbar Verständnis. "Ich gehöre einer Gemeinde an, die hat einen Kalifen. Einen weltweiten Kalifen."

Mit ihrem Verständnis von der Scharia, dem islamischen Gesetzeswerk, stieß sie in der Talkshow allerdings auf Verwunderung: "Wenn ein Muslim gut zu seinen Nachbarn ist, wenn er sich fürs Gemeinwohl einsetzt, sich ehrenamtlich engagiert, dann befolgt er die Scharia." Einen Widerspruch zwischen Scharia und Staat sehe sie nicht, Gläubige müssten sich der Scharia nach an Gesetze des Landes halten. Kalifat und Scharia seien in der islamischen Welt ganz normale Terminologien.

Kommentar des Einsenders
Das führt einen zu einer fiktiven Spekulation. Werte Bundesbürger. Ihr habt noch Zeit bis ca. 2030, einen Gebetsteppich zu kaufen. Und die Rituale zu erlernen. Danach ist Schluss mit lustig. Und die schärfe des Stahls kommt zum Einsatz. Dann können wir mal gucken, wie sich das Gender, Trans und Emanzipation und Gleichstellung auswirkt. Darauf in Demut ein „Allahu akbar“.

All die naiven links woken die jetzt diese bunte Unterwanderung unterstützen und herbeisehnen, werden die ersten sein die die Gesetzte der Scharia und des Korans am eigenen Leib bitter zu spüren bekommen. Dann ists aus mit den LGBTQ+ Wahnsinn und deren Anhänger werden sich wohl oben an der nächsten Straßenlaterne wiederfinden. JE

01.05.2024

15:56 | apollo: Tagesschau erklärt: Inflation Folge des Klimawandels

Die tagesschau hat ein neues Thema für sich entdeckt. Auf ihrem Instagram-Kanal prangert sie die „Climateflation“, also Preissteigerungen in Folge des Klimawandels an. Die Redakteurin Bo Hyun Kim, welche intern dem Ressort Finanzen zugeteilt ist, erklärt, dass die Lebensmittelpreise aufgrund des immer wärmeren Klimas massiv steigen würden. Mit der Frage „Entschuldigung könnten sie mir das Regal mit dem Olivenöl aufschließen?“ steigt sie in den einminütigen Clip ein. Zu solchen Situationen käme es in Spanien „immer häufiger“ Olivenöl sei in dem Land inzwischen das meist geklaute Produkt, erklärt sie weiter. Grund sei, dass der Preis für eine Flasche inzwischen bei über 10 Euro liege

Welch eine Erleichterung... dass die Preissteigerungen dem Klimawandel zuzuschreiben sind. Querdenker waren schon besorgt, es könnte sich um das Ergebnis komplett verblödeter Idioten im Bundestag und ihrer Wirtschaftspolitik handeln. Welch eine Beruhigung! Diese Pressenutten müssen ihre Konsumenten für totale Trottel halten, ansonsten kann man sich diese Meldungen nicht mehr vorstellen... JE