20.02.2019

16:12 I derstandard: Giftgas, Grenzkontrolle: Sechs Kandidaten für World Press Photo

".... Amsterdam – Die Jury des Wettbewerbes World Press Photo hat sechs Fotografen für das beste Pressefoto des Jahres nominiert. Die aktuellen Themen sind ein Giftgasangriff in Syrien, die Ermordung des saudischen Journalisten Kashoggi sowie der Konflikt um Migranten aus Mexiko in den USA."

Die Auswahl spricht Bände.... HP

16:04 | orf-watch: Der Framing-Skandal: Wie die ARD die Bürger manipuliert

Diese Slogans bzw. Schlagwörter stehen nicht im Programm einer marxistischen, linksextremen Gruppierung oder kommunistischen Partei. Sie stammen aus dem „FRAMING­MANUAL - Unser gemeinsamer, freier Rundfunk ARD“. Die öffentlich-rechtliche Anstalt hat dieses Papier beim Berkeley International Framing Institute in Auftrag gegeben. Verfasst hat diese Handreichung die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling.

14:15 | pp: „Welt“-Autor Alan Posener beschimpft Leser von „Philosophia Perennis“ als „stinkende Brühe“

Die Tatsache, dass „Philosophia Perennis“ die Verbindungen zwischen George Soros und der „Welt“ enthüllen konnte, hat bei einem der bekanntesten Mitarbeiter des Springer-Blattes, Alan Posener, heute morgen auf Facebook zu einem peinlichen Wutanfall geführt.

14:16 dazu passender Zufall - pp: Server von PP angegriffen – Eilmeldung! TB

09:55 | Leser-Zuschrift "Pressefreiheit in Frankreich"

ch bring es nochmals, meine gestrige Einsendung. (Medien und Propaganda) Heute mit einer Ergänzung des weiteren Geschehens. Interessant ist dabei: Nicht nur Gelbjacken greifen das Regime an, sondern der Spiegel bringt eine nicht gerade rühmliche Geschichte über die Pressefreiheit in Frankreich und das Wirken des Systems.
Das entspricht kaum französisch/deutscher Freundschaft. (Wenn man bedenkt, wie Regierungsfreundlich deutsche Medien sind). Es zeichnet sich etwas ab. http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-emmanuel-macrons-angriff-auf-die-pressefreiheit-a-1253489.html
Die neueste Entwicklung ist geradezu frappierend in der Schnelligkeit der Folge.
https://www.20min.ch/ausland/news/story/Macrons-ehemaliger-Bodyguard-in-U-Haft-18649552
Diese Angelegenheit dürfte sich heute noch weiter entwickeln.


10:05 | Leser-Kommentar zum Dugin/Ochsenreiter-Beitrag von gestern
Hallo Herr Marcovics, hallo Herr Bachheimer, schon in meiner wg. Mail vom 29.09.2017 an Herrn von Storch sprach ich die Hoffnung aus, Manuel Ochsenreiter möge die AfD verlassen. Nachdem wir vor 80 Jahren von Okkultisten ins Unglück gestürzt wurden, sollen wir jetzt von Patrioten an russische Okkultisten verkauft werden? Über solche Ideologen werden wir niemals unsere Freiheit erlangen.

19.02.2019

19:56 | anti-spiegel: Weltweit führender Experte: Der Einfluss russischer Internet-Trolle wird übertrieben

Die angebliche Beeinflussung der US-Präsidentschaftswahlen 2016 ist ja immer noch ein großes Thema, obwohl es bis heute keinen einzigen Beleg dafür gibt. Heute gab es ein überraschendes Interview im Spiegel, in dem ein Experte dazu sagte, dass die „Desinformation in sozialen Medien maßlos“ überschätzt wird. So steht es sogar in der Überschrift. Als ich das las, war mir klar, dass das nicht lange so stehen gelassen werden kann. Und tatsächlich, schon kurz darauf erschien bei Spiegel-Online ein Artikel mit der Überschrift „CrowdStrike-Bericht – Russische Hacker sind die schnellsten“. Da lohnt sich doch mal ein Blick auf die Einzelheiten und die bekannten Fakten.

Wichtiger Artikel, der die Desinformationskampagne der westlichen Medien in Bezug auf Russland hinterfragt! AM 

11:45 | AM: Alexander Dugin zur Kampagne gegen Manuel Ochsenreiter

Die Kampagne gegen Ochsenreiter – ein totaler Informationskrieg - Die Kampagne gegen Manuel Ochsenreiter zeigt deutlich, dass wir inmitten eines totalen Informationskrieges leben. Es geht hier nicht mehr nur darum ihn anzugreifen und seine Ansichten zu diffamieren, sondern um die Auslöschung eines Charakters mit allen Mitteln, um die totale ökonomische und soziale Ausmerzung von Individuen, die es wagen, sich dem westlich-liberalen Mainstream erfolgreich in den Weg zu stellen.

Auch wir von b.com kennen Manuel Ochsenreiter, haben schon mehrmals "mit ihm zu tun" gehabt und können ihn als Freund bezeichnen. Unsagbar, welche Menschenhatz seit Jänner hier betrieben wird. Ein Angeklagter setzt bei einem Prozeß eine nicht beweisbare und noch dazu völlig unlogisch und absurde Anschuldigung gegenüber einem Menschen mit einer ungeliebten politischen Meinung, einem Publizisten der sich für die Freiheit und den Frieden unter den Völkern einsetzt und schon setzt sich die Medien-Maschinerie der westlichen Wertegemeinschaft in Gang. Man macht sich daran, die Existenz eines Mannes zu vernichten, der mit friedlichen Mitteln für seine Überzeugung einsteht. Aber sogar das ist schon zu viel für das Europa der 2010er-Jahre! Was für eine Schande! Unsere Gedanken sind bei Manuel und wir hoffen, dass er bald wieder reingewaschen sein wird und ein Leben in Freiheit und Würde führen kann - so wie er es sich verdient! TB


11:36 | peymani: Das „Framing Manual“: Im Kampf gegen Fakten setzt die ARD auf bewährte Methoden

viele von Ihnen werden es mitbekommen haben: Die ARD hat sich ein Gutachten für eine neue Kommunikationsstrategie erstellen lassen. Was so unverdächtig klingt, ist eine Zumutung für alle Gebührenzahler, deren Zwangsbeiträge dazu missbraucht werden, wirkungsvollere Strategien zu deren Manipulation zu entwickeln. Das sogenannte Framing Manual enthält nebenbei eine Gebrauchsanleitung zur sprachlichen Diffamierung der privaten Konkurrenz. Einer der Tiefpunkte des Gutachtens ist die Parole „Kontrollierte Demokratie statt jeder wie er will“ – nur einer der 14 Slogans zur Schulung der Sendermitarbeiter, denen die ARD eintrichtert: „Denken und sprechen Sie nicht primär in Form von Faktenlisten und einzelnen Details. Denken und sprechen Sie zunächst immer über die moralischen Prämissen.“

06:30 | ag: Journalisten: Prediger in leeren Kirchen

".... Damals keimte eine neue Priesterkaste, welche die Predigt durch den Leitartikel ersetzte. Der Typus des Mahners, Warners, Apokalyptikers und Volkserziehers, in den Medien lange Zeit größtenteils konservativ besetzt, geriet peu à peu auf die linke Spur. Die neuen Prediger wetterten gegen „Berufsverbote“ und „Nachrüstung“, wobei sie bei beiden Begrifflichkeiten listig schummelten. Mitnichten nämlich wurden Menschen in den 1970ern Berufe verboten; nur jenen, die den verfassten Staat erklärtermaßen gewaltsam umkrempeln wollten, der Eingang in den unkündbaren Staatsdienst verwehrt. Und das auch nur für eine kleine Weile, dafür sorgte bald die SPD. "

18.02.2019

19:22 | pp: Gibt es eine Soros-Springer-Connection?

Das Erscheinen eines Artikels in der Welt vom 12. Februar 2019 warf bei kritischen Lesern die Frage auf: Warum hofiert ein -sich als „konservativ“ verortendes- deutsches Medium einen politisch links stehenden US Multimilliardär wie George Soros, der mit Unsummen massiv auch die europäische Politik manipuliert?

Gegenfrage: gibt es irgendeinen Protagonisten der Wertegemeinschft mit dem der Philanthrop NICHT connected ist? TB


16:41 | Leser-Zuschrift "Nicht einmal beim Heimwerken iss a PropagandaRuh'"

Beim renovieren (Tapeten abkratzen) einen GEZ Unterradiosender (DAS DING) eingeschaltet. Leider konnte ich bei den "Nachrichten" nicht schnell genung von der Leiter kraxeln. Also musste ich mir feinste GEZ Propaganda von der Münchner Sicherheits Konferenz anhören. U.a. durfte Frau mErKEL ihre Sicht der Dinge zur Sicherheit auf dem Planeten Erde im 30Minutentakt verkünden. Dazu diese Woche ein Beitrag von einem Mädchen die einen Freund hat, der hat aber noch eine andere Freundin neben ihr hat und für das Mädel ist alles okay. Also wird hier die Polygamie als normale Gesellschaftsform verbreitet. Zwischendrin kam ein Beitrag wie man sich vor KO Tropfen in der Disko schützt.


11:34 | MMNews: ARD Gehirnwäsche: Framing Manual geleakt

Das "Framing Manual" der ARD wurde geleakt. Die Propaganda-Anleitung wurde beim "Berkeley International Framing Institute" in Aufftrag gegeben: Menschen soll durch Manipulation ein positives Gefühl für's öffentlich-rechtliches Zwangs-TV in die Hirne gehämmert werden.

Die Leseratte
Das "Framing Manual" der ARD wurde geleakt. Die Propaganda-Anleitung wurde beim "Berkeley International Framing Institute" in Aufftrag gegeben: Menschen soll durch Manipulation ein positives Gefühl für's öffentlich-rechtliches Zwangs-TV in die Hirne gehämmert werden.

17:28 | Leser-Ergänzung
Hier ein Auszug aus diesem Gutachten:
Die Formulierung „Beitragsservice“ etwa macht die ARD metaphorisch als Ser­viceunternehmen begreifbar.1 Tatsächlich aber ist die ARD ein von Bürgern ermöglichtes Rundfunksystem. Der Begriff „Beitragseinnahmen“ suggeriert, die ARD habe Einnahmen im Sinne eines Unternehmens.Tatsächlich aber „nimmt“ die ARD kein Geld „ein“, son­dern verwaltet schlichtweg das Rundfunkkapital der Bürger, die sich in Deutschland seit jeher auf diese Weise ihren gemeinsamen, freien Rundfunk ARD ermöglichen.
1 Wir sprechen zwar auch vom „PublicService“ oder staatlichen „Dienstleistungen“, aber auch hier handelt es sich um Framings, die dem Tatbestand des Verwaltens gemeinsamer Steuergelder nicht gerecht werden.
Man beachte die Aussage "verwaltet schlichtweg das Rundfunkkapital der Bürger". Ob das Gutachten authentisch ist?


11:31
 | anti-spiegel: „Mit offenen Karten“: Wie Arte anti-russische Propaganda in fast jeder Sendung unterbringt

Bei Arte gibt es eine recht neue Sendreihe, die sich „Mit offenen Karten“ nennt und dem Zuschauer in 12-Minuten-Sendungen die Geopolitik erklären soll. Dazu wird immer ein Land als Thema genommen und Arte erklärt dem Zuschauer dann, was rund um dieses Land geopolitisch abläuft.

17.02.2019

19:44 | RT: Alternative Medien auf dem Vormarsch #5: Dirk Pohlmann über Filterblase und Zensur

RT Deutsch hat im Rahmen der Reihe "Alternative Medien auf dem Vormarsch" seine Fragen an fünf unabhängige Journalisten und Publizisten geschickt. In dieser Ausgabe geben wir dem Filmemacher Dirk Pohlmann das Wort.

Gute Reihe von RT-Deutsch über alternative Medien! AM 

19:03 | philosophia-perennis: Linksgrüner Rassismus: Für Bessermenschen sind Andersdenkende „minderentwickelt“

Wer sich fragt, ob sich der Bessermensch/Gutmensch tatsächlich für den besseren Menschen hält, der hat im Spiegel nun eine Antwort darauf bekommen. In dem kürzlich Artikel „Zukunftsanalyse – Was nach der Leistungsgesellschaft kommt“ offenbaren sich die kaputten Gedanken eines radikalen Bessermenschen-Weltbilds und der von einer neuen Form von Rassismus resp. der Abwertung Andersdenkender nur so strotzt. Ein Gastbeitrag von Hanno Vollenweider

Die Folgen der "Selbstwirklichung" sind vereinsamte Menschen, kaputte Ehen, zerstörte Familien und schließlich in Individualismus und Drogenrausch aufgelöste Völker. Wer sie propagiert, dem muss der Kampf angesagt werden, insbesondere den Predigern des linksliberalen Übermenschentums! AM

 

16:27 | sputnik: Paris: Gelbwesten demonstrieren für die Pressefreiheit

Die Aktivisten der Gelbwesten-Bewegung wollen am Sonntag, dem 17. Februar, auf den Straßen von Paris für die Pressefreiheit, für Protestfreiheit und gegen die Polizeigewalt demonstrieren. Am Tag zuvor haben die Gelbwesten bereits zum 14. Mal in Folge in der französischen Hauptstadt Paris demonstriert.

Genau mein Humor - die Gelbwesten demonstrieren für Pressefreiheit und die Mainstream-Presse kann/will darüber nicht berichten! TB

16.02.2019

09:25 | mises.de: Das pseudowissenschaftliche Geschäftsmodell mit der Klimaschutzpolitik

Schon dreißig Jahre ist das IPCC im Beweisnotstand –– Manipulationen, Fälschungen, Umdeutungen im Namen angeblicher Wissenschaft – Nicht Mehrheiten entscheiden über richtig oder falsch – Wissenschaftler haben gegen die IPCC-Zumutungen protestiert und ihre Mitarbeit aufgekündigt – Die Lindzen-Petition von 300 unabhängigen Wissenschaftlern 2017: Kohlendoxid ist Pflanzendünger und kein Gift – Von der Bundesregierung ignoriert und weitere Milliarden verschwendet – Große Staaten wie USA, China, Russland und Indien verhalten sich anders als Deutschland – Jedes Land kann aus dem Pariser Abkommen austreten – In seinem blinden Eifer wird Deutschland einsamer – 64 Länder bauen hunderte neue Kohlekraftwerke, Deutschland will seine abschaffen – Die offenkundige Sinnlosigkeit deutscher CO2-Einsparung erzwingt ein Umschalten – Jetzt geht es darum, noch mehr Schaden zu verhindern

Interessanter Artikel zur Klimaindustrie - wer mit Grünen diskutieren will, findet hier das Rüstzeug! AM 

 

15.02.2019

20:00 | freie presse: WDR-Umfrage: Mehrheit angeblich schlecht über Organspende informiert

Organspenden finden statt, wenn das Hirn nicht mehr arbeitet, aber das Herz noch schlägt. Doch 40 Prozent von gut 1.000 Befragten waren der Meinung, unter diesen Umständen dürften keine Organe entnommen werden. Und 32 Prozent wussten nicht, dass der Hirntod in Deutschland zwingendes Kriterium für die Toten-Spende ist – sie waren der Ansicht, Organe könnten entnommen werden, wenn das Hirn noch arbeitet, während das Herz stillsteht. Interessanterweise wissen hier die Besitzer eines Organspendeausweises nicht besser Bescheid als die Befragten ohne Ausweis.

Gut zu wissen! AM 

19:19 | freie-presse: #FreeBillySix! – Peinlicher Auftritt des Außenministers und neue Nachrichten von Billy

Der Offene Brief „Free Billy Six“ an alle Bundestagsabgeordneten wurde Anfang der Woche im Bundestag verteilt. Alle Abgeordneten wurden von der Aktion „Free Billy Six“ angeschrieben. Bis heute gibt es – außer von den Abgeordneten der AfD – genau gar keine Reaktion. Nun, auch das ist eine Reaktion und niemand möge mehr pikiert und entrüstet auf den Vorwurf reagieren, dass es in der causa Billy Six mehr als nur sehr auffällig still bleibt in den Reihen der Volksvertreter.

Wer nicht die selben Sympathien wie Yücel in den deutschen Eliten genießt, wird wohl nicht so schnell freikommen! AM 

16:22 I diepresse: Fremdenpolizei zerkratzt Foto auf Visum von Türkin

".... Ein Beamter der Wiener Fremdenpolizei dürfte mit einem etwas fragwürdigen Vorgehen das Schengenvisum einer türkischen Künstlerin annulliert haben. Wie die Tageszeitung "Der Standard" berichtet, soll ein Mitarbeiter der Wiener Abteilung Fremdenpolizei und Anhaltevollzug (Afa) nicht nur wie normalerweise üblich den Visacode übermalt haben, sondern auch das Foto der Frau mit Kuli beschmiert haben. Dann soll er der Künstlerin Dilruba Balak den Pass mit den Worten "Deal with it" ("Komm damit klar") übergeben haben."

So schnell wird in den "Qualitätsmedien"  - die gerne voneinander abschreiben - aus einer Behauptung im Text eine Tatsache in der Überschrift. HP

 

14:09 | rt: Christian Lindner bei Maybrit Illner: Es wird nur noch über Rand-Gruppen gesprochen

Der Bundesrat nahm das Thema "sichere Herkunftsländer" von seiner Tagesordnung am Freitag. Zu groß ist der Streit zwischen den Parteien. Christian Lindner kritisiert bei Maybrit Illner, man rede nur noch über "Ränder" wie "Flüchtlinge und Superreiche" - die Mitte und die "Fleißigen" blieben außen vor.

14.02.2019

15:38 | gamesoftruth: Alternative Medien versus Mainstream Medien

09:53 | MMNews: Google schaltet Mainstream ab - wegen neuem EU-Urheberrecht

Eine gute Nachricht für freie Medien: Verhandler von EU-Parlament, EU-Kommission und Europäischem Rat haben sich am Mittwoch auf Regeln zum umstrittenen neuen Urheberrecht geeinigt. Das wurde am Abend mitgeteilt. Dazu gehört auch ein neues Leistungsschutzrecht für Presseverleger. Im Klartext: Google soll für Links auf News zahlen.

06:08 | a-s: Faktencheck: „10 Regel der Kriegspropaganda“ – Kriegspropaganda in deutschen Medien?

Wer die Medienberichte der letzten Wochen zu Venezuela verfolgt, der muss feststellen, dass unsere deutschen, freien, objektiven und kritischen Medien Kriegspropaganda betreiben. Es gibt die berühmten 10 Regeln der Kriegspropaganda, an denen man es leicht überprüfen kann.

13.02.2019

19:10 | ET: Jauch über ARD und ZDF: „Sie könnten frei und unabhängig sein“ – doch das Leben hat meist andere Pläne

In einem Gespräch mit der Plattform „Reporterfabrik“ wirft Ex-Talkmaster Günther Jauch ARD und ZDF vor, weder selbst wirklich frei und unabhängig zu sein noch ihre Partner auf diese Weise arbeiten zu lassen. Opportunismus und Karrierismus täten ihr Übriges, um den Anspruch zu untergraben.

Einer der bekanntesten Moderatoren Deutschlands, wenn nicht sogar der bekannteste, gibt also zu, dass der eigentliche Grund für sein Ausscheiden aus der ARD nicht wegen "privaten Gründen" wie anfangs behauptet, stattfand, sondern es wurde mit der Unabhängigkeit "schwierig" wie er es formuliert. Mit anderem Worten sagt Herr Jauch durch die Blume, man wollte von ihm, dass er Propaganda für die Regierungspolitik betreibt anstatt objektiven Journalismus! Im Grunde bestätigt er damit das was u.a. Frau Hermann schon seit Jahren sagen und Truther ebenso lange wissen. Danke Herr Jauch zumindest für die nachträgliche Ehrlichkeit und dass sie bei diesem Theater zumindest nicht mehr länger mitmachen wollten. ML

08:37 | dk: »Antifa«-Mitglied berichtet als ›ARD‹-Reporter für »Tagesschau« über AfD

Die Interventionistische Linke (IL) will den »revolutionären Bruch«, sammelte Geld für Waffen im revolutionären Kampf und gehört zu den Hauptverantwortlichen für die gewaltsamen Ausschreitungen während des G20-Gipfels in Hamburg.

Passend: die Faschisten des 21. Jhdts im zwangsfinanzierten Propagandasender! TB


05:44
 | orf-watch: Ö1 Mittagsjournal

Mit höchste besorgtem Ton wird im ORF wieder einmal über die Gefahr sogenannter Verschwörungstheorien schwadroniert. Diesmal aus Frankreich. So als ob halt Politik und Medien wüssten, was Wahrheit und was Lüge oder gar Verschwörung sei. Als besonders drastisches Beispiel wird der Eindruck vieler Sympathisanten der Gelbwesten-Bewegung angeführt, dass die Elite einen großen "Bevölkerungsaustausch" betreibe. Das wird unhinterfragt als eine haltlose Verschwörungstheorie dargestellt, also als komplett erstunken und erlogen.
So weit, so gähn - hätte man nicht zufällig vier Stunden vorher leichtsinnigerweise auch schon das Ö1-Morgenjournal gehört. Da wurde in ebenso dramatischem Ton, nur diesmal vom (so wie der Pariser Kollege ebenfalls immer ganz weit links-links palavernden) Korrespondenten aus Deutschland breit über die Forderung der Bertelsmann-Stiftung berichtet, derzufolge Deutschland über viele Jahrzehnte unbedingt die Zuwanderung von 260.000 Menschen bräuchte. Jedes Jahr, was zweieinhalb Millionen im Jahrzehnt ergäbe. Wieder wird das Berichtete mit keiner Silbe, keinem Zwischenton in Frage gestellt (als ob Gesellschaften und Ökonomien nicht flexibel auf demographische Veränderungen reagieren könnten, als ob die Demographie ein unbeeinflussbares Naturgesetz wäre).
Genau das in diesem Bericht Berichtete ist aber haargenau das, was der Pariser ORF-Mann als besonders typische Verschwörungstheorie hingestellt hat!
Wie soll das alles zusammenpassen, außer gar nicht? Nun gut, immerhin wissen wir jetzt: Der ORF selbst betätigt sich als Verbreiter von Verschwörungstheorien. Denn zumindest einer der Korrespondenten, wenn nicht beide, hat völligen Nonsens berichtet.
PS: Übrigens noch nie habe ich im ORF das als Verschwörungstheorie entlarvt gehört, was am sichersten eine ist. Und was schon vielen Millionen Menschen das Leben gekostet hat: Das ist die marxistische Theorie, dass jeder Arbeitgeber die ausgebeuteten Lohnabhängigen gewaltiger Summen als "Mehrwert" beraube, weshalb eine sozialistische Revolution nötig wäre.

Vermute, statt Ö1 könnte hier auch ZDF, ARD, etc. stehen...... HP

12.02.2019

06:31 | orf-watch: Zeit im Bild

".... Fast noch skandalöser der Bericht über Ungarns Pläne, die Geburtenfreudigkeit zu steigern. Statt dass man auch nur ein einzige Maßnahme erfahren würde, was da Ungarn alles macht (es wurden immerhin sieben verschiedene Förderungen angekündigt!), wird an Kreiskys einstige Heiratsprämie erinnert. Dabei hatte jene Prämie höchstens sehr indirekt etwas mit dem Kinderkriegen zu tun und hat dieses daher auch in keiner Weise gefördert. Und natürlich wird dazu das alte (SPÖ-)Lied gesungen, dass man die Geburtenfreudigkeit nur mit noch mehr Kindergärten fördern würde. Überdies wird ein absolut manipulativer Vergleich der Bevölkerungsentwicklung mehrerer mitteleuropäischer Länder gezeigt, bei dem für Österreich als einzigem Land ein Plus aufscheint. Obwohl Österreich ohne die Migration ein massives Minus hätte. Der ORF stellt das hingegen jedoch so dar, als ob die Migration nur einen Teil des Wachstums erklären würde. Und man fasst es nicht, wer als einziger - zu Ungarn! - zu Wort kommt: Das ist eine Frau aus der Wiener(!) Arbeiterkammer! Ach ja: verantwortlich ein Herr Dittlbacher.
Zum köstlichen Abschluss einer Skandalsendung: Zu einem Insert "30. Todestag von Thomas Bernhard" ist ein Foto von - Claus Peymann zu sehen. Eh wurscht. Österreich-Beschimpfer waren sie ja in der Tat beide ..."

08:57 | Leser-Kommentar
Anders als gedacht, wollen sich die "Grünen- und Kommunistenimporte", sprich Immigranten, alerdings nicht in unsere Gesellschaftsform einordnen. Unterordnen schon gleich gar nicht! Und auch anders als die Grünen und Neukommunisten gedacht haben, wollen sich diese "Goldenen Neubürger" schon überhaupt nicht an den allgemeinen Wahlen beteiligen. Nein diese Neubürger wählen nicht und auch nicht linksgrün.
Coudenhove-Kalergi hatte sich das anders vorgestellt und die Internationale Linke, wie Grünen auch. Danach sollte die "Westliche Wertegemeinschaft" mit Fremden geflutet werden und diese hätten sich zum Dank bei den Linksgrünen Neukommunisten mit Ihrer Stimme bei den Wahlen bedanken sollen. Aber - sie denken gar nicht dran. Nein sie wollen nicht wählen, sie wollen sich nicht einordnen, sie wollen auch unsere Sprachen nicht lernen, sie wollen lediglich die Geldmittel und gleichwertige Hilfen abgreifen. So betrachtet war die Asylflutung der Grünen und Linken ein Schuss in den Ofen. Ein Versuch der nicht erfolgreich war. Ein Milliardengrab.
Es hätte alles so schön sein können, nach Kalergi, die Masse der Wähler um Millionen Zuwanderer ausweiten, die dann dankbarerweise Links und Grün gewählt hätten. Aber statt dessen, - nur enorm erhöhte Kriminalitätsraten. Wählen gehen nur, wie bisher auch, die Autochthonen und damit verändert sich die politische Landschft nicht. Nein, ganz im Gegenteil.
An allen Orten eitert Gewalt und Vergewaltigung durch und kann nicht mehr unter den Teppich gekehrt werden. Auch sind´s keine Einzelfälle mehr. Und den Pinocchio-Medien glaubt eh kein Schwein mehr etwas. Die Zeitungen und Zeitschriften blasen aus den letzten verbliebenen Löchern und die Fernsehsender müssen staatlich alimentiert werden, und sein wir ehrlich, es ist nicht schade um diese linksgrünen Lügenmietmäuler. Weg mit diesen linkslastigen Medienratten. Jeder Cent vergeudet.
Und die Asylsuchenden? Na wenn sie sich gesund gestossen haben, gehen sie wieder nach Hause, heim ins "Kriegsgebiet", zig tausendfach bereits so geschehen. Und die die hierbleiben, teils hier geboren wurden? Nein, die passen sich auch nicht an, die gründen ihre eigene Partei und hoffen auf ihren eigenen Sharia und Islam- Staat.
Nein, wir müssen keine Angst haben vor einem Gedergaga-Staat, wir müssen nur noch ein wenig weiter warten, dann sind die diese Linksgrünen Neukommunisten auf dem Müllhaufen der Geschichte, sie plazieren sich selbst dorthin, inclusive ihrer Trulla.

 

06:20 | sf: Hier werden Sie sprachlos: Die Medienkrake SPD

Vor ein paar Tagen haben wir die Beteiligungsverhältnisse der SPD, die man angesichts dessen, was wir nun berichten, kaum mehr als Partei ansehen kann, im Zusammenhang mit den Schwierigkeiten, die Tichy mit einem Artikel, in dem es um die Medienbeteiligungen der SPD ging, hatte, zusammengestellt. Die entsprechende Datei stammt aus dem Jahre 2016 und ist – wie wir zwischenzeitlich festgestellt haben – nicht wirklich lesbar.

11.02.2019

18:17 | jouwatch: Ute, Malte, Klaus, Luise: Mangelnde Multikulti-Diversität in der Redaktion der „taz“

Im deutschen Handball tummeln sich „weiße Recken“, beklagt die „taz“ und diagnostiziert dem Sportverband mangelnde Diversität....
.... Ein Blick ins Impressum der „taz“ und auf die dort gelisteten Namen erinnert eher an den „Diversitätsmangel“ in der deutsche Handball-Nationalmannschaft, als an die „vorbildlich“ „diverse“ Jogi-Truppe. Also, liebes „taz“-Team aus Georg, Katrin, Barbara, Ute, Malte, Nicola, Aline, Barbara, Dominic, Anna, Antje, Petra, Saskia, Anna, Tobias, Edith, Katrin-Bettina, Nina, Jan, Lena, Kai, Beate, Daniel, Sabine, Jan, Bert, Klaus, Gereon, Felix, Annabelle, Paul und Luise: genießt das Spiel und beurteilt die Handballer nicht nach ihren Namen, sondern nach ihrer Leistung! „Diversität“ ist kein Wert an sich und wirft auch keine Tore. Und Zeitungen macht „Diversität“ offensichtlich auch keine. Selbst die autochthone „taz“ nicht.

Die Leseratte
Herrlich, ausgerechnet die "taz" so vorzuführen. Made my day! Schöner kann man den Spruch mit dem Wein und dem Wasser nicht bestätigen.


05:41
 | sf: Es reicht: Wider die ARD-Propaganda gegen den Brexit

Wann immer wir mit Deutschen in Deutschland reden, im Internet, am Telefon, sind wir erstaunt darüber, welches Bild sie vom Brexit und von der Stimmung in Britannien haben. Zwar ist uns die weit verbreitete Unkenntnis darüber, was es mit dem Backstop in Irland auf sich hat, schon des Öfteren begegnet und auch die vielen halbwahren und schiefen Artikel, die Tagesschau oder ZDF und deren Journalisten-Mob zu Brexit beizutragen haben, und zwar ausschließlich aus einer Perspektive und vor der Prämisse, dass der Brexit ein Häresie ohne gleichen am heiligen Tabernakel der Europäischen Einigung darstellt, sind uns bekannt.
Das Ausmaß der Propaganda, das auf Deutsche dann einprasselt, wenn sie sich ihren Medien aussetzen, ist uns indes unbekannt – Gott sei Dank unbekannt. Doch selbst die Gnade der ausländischen Residenz, die uns den täglichen Propaganda-Krieg in den deutschen angeblichen Qualitätsmedien erspart, hat jetzt eine Grenze erreicht. Der Herz-Schmerz-Manipulations-Beitrag, den Thomas Spickhofen, der angeblich im ARD-Studio in London sitzen soll, zusammengeschrieben hat, hat die Grenze überschritten.

10.02.2019

19:56 | tagesereignis: QAnon neuer Drop: Die Medien sind die Feinde des Volkes

QAnon macht immer größere Pausen zwischen den Drops, aber heute gab es wieder ein paar. Einer der Anons begrüßte ihn mit einem freudigen „Welcome back!“ bei dem Q erwiderte: „Wir waren nie weg. Aber jetzt ist es Zeit, wieder an die Öffentlichkeit zu gehen.“

Und was sind dann per Zwang finanzierte Medien? Kann man Feind steigern? TB

16:18 | Prof. Norbert Bolz: Der Journalist als Oberlehrer

Kommentar des Einsenders
Ich bin schon länger ein Fan von Prof. Bolz, aber das ist für mich sein bester Vortrag. Wer knapp eine Stunde Zeit investieren möchte, dem darf ich diesen Vortrag nur wärmstens ans Herz legen.

10:13 | orf-watch: Tarnen und Täuschen

Ein Samstagmorgen im multikulturellen Österreich. Ein neuer Toter. Diesmal nicht in Niederösterreich oder Vorarlberg, sondern zur Abwechslung in Oberösterreich. Bei einer Massenschlägerei vor einer Shisha-Bar im einst beschaulichen Regau wurde ein 29jähriger Mazedonier gemessert. Vier weitere sind schwer verletzt worden. Das erfährt man zunächst allerdings nur auf krone.at. Auf ORF-OÖ ist anfänglich nur von den berühmten „Männern“ zu lesen. Dabei hat kein anderes heimisches Medium so viele und so gut bezahlte Journalisten wie der ORF. Was machen die eigentlich?

Irgendwie hege ich fast schon eine gewisse Bewunderung für den ORF. Man muß einmal den Mut ahben, derart unbequeme Nachrichten derart zu vertuschen bzw. abzuschwächen, sodass dieLebens-Realität und die berichtete Realität derart divergieren. Angst vor einer Wende mit der damit einhergehenden "Rache-Justiz" wegen Verfälschung scheinen die nicht zu haben! TB

09.02.2019

18:20 | ET: Norbert Häring: Kommentar zu meiner Kritik am Heute Journal und meine Replik dazu

Armin Kammrad hat meiner Kritik am Heute Journal einen langen Kommentar gewidmet, in dem er schreibt, nicht das ZDF täusche sein Publikum, sondern ich täusche meine Leser. Leider verfälscht er dabei meine Aussagen massiv, was ich korrigieren möchte.


06:49
 | sf: Öffentlich-rechtliche Liebeserklärung an die Antifa: Gensings alte Flamme

Der größte Anschlag auf journalistische Lauterkeit, den die ARD als Faktenfinder verkaufen will, Patrick Gensing, hat wieder zugeschlagen. Sein Ziel heute: Die Antifa heilig zu sprechen und als Gruppe von ganz netten Menschen zu verkaufen, die sich im Internet als Zielscheibe von Fakes und sonstigen Falschmeldungen sehen, aber doch eigentlich nur das Beste für uns alle wollen.

07.02.2019

14:40 | rubikon: Meinungsfreiheit in Ketten

John Pilger ist ein australischer Dokumentarfilmer und Investigativjournalist, der besonders für seine Berichterstattung über den Befreiungskrieg in Bangladesch Anerkennung erfahren hat. Außerdem gilt sein Film „Cambodia Year Zero“ über den Kambodschanischen Krieg als eine der wichtigsten Dokumentationen des 20. Jahrhunderts.

11:06 | pinews: SPD erzwingt Löschen von Artikel über SPD-Medienbeteiligung

Heute hat die SPD das Online-Portal „Tichys Einblick“ um 14 Uhr dazu gezwungen, einen aus öffentlichen Quellen recherchierten Artikel vom 4. Februar 2019 mit dem Titel „Wie SPD in die Zeitungen kommt – Zeitungen, auf die die SPD heimlich und indirekt Einfluss nimmt“ über die Medienbeteiligungen der SPD zu löschen. Die SPD hat also direkt und unter Zwang in die freie Presse eingegriffen und ihr einen Maulkorb verpasst.

So ist man das bei den Sozen noch aus der DDR gewöhnt. ML

10:30 | M zum Vormarsch der Alternativen Medien (gestern 18:44):
"Über 100.000 Menschen besuchen täglich die alternative Medienplattform."
Das sind leider um Faktor 100 zu wenig.

06:44 | orf-watch: Zeit im Bild

".... Unzumutbar an ORF-typischer Linksblödheit war jedoch ein Bericht aus einem anderen Bundesland. Da geht es um eine linke Aufregung über Grazer Straßennamen "mit fragwürdigem Nazi-Zusammenhang". Und was zeigt der ORF dazu? Ein Straßenschild mit dem Namen Conrad von Hötzendorfs!

Absurder geht nimmer. Aber was braucht der durchschnittliche ORF-Redakteur schon über den Mann zu wissen, der bereits 1925(!) nach längerer Krankheit gestorben ist, der im ersten Weltkrieg lange Chef des österreichischen Generalstabs gewesen ist. Zwar kann man über seine Strategie diskutieren und über seine lange vor dem Weltkrieg einsetzenden Warnungen vor den Gefahren für Österreich aus Serbien und Italien, gegen die er auch einen Präventivkrieg vorgeschlagen hat. Aber es ist einfach nur noch lächerlich, ihn in einen Nazi-Zusammenhang zu bringen. Nicht einmal in der Wolle gefärbten Parteihistorikern wie einem Herrn Rathkolb ist diese Aussage zuzutrauen."

05.02.2019

18:44 | rt: Alternative Medien auf dem Vormarsch #3: Albrecht Müller über Manipulationsmethoden (Video)

RT Deutsch hat im Rahmen der Reihe "Alternativen Medien auf dem Vormarsch" fünf unabhängigen Journalisten und Publizisten befragt. In dieser Ausgabe überlassen wir dem Sozialdemokraten und Gründer der NachDenkSeiten das Wort.

16:48 | spiegelkabinett: Die Zyniker im Deutschen Bundestag und was ein sogenannter Reporter daraus macht

... Die springerschen Anführungszeichen scheinen mir bei einem wie Konietzny angebracht, da selbst zu Zeiten eines Relotius beim Spiegel der Berufsstand des Reporters kaum auf das Niveau dieses Schreiberlings sinken kann. Wie würde ich den Berufsstand bezeichnen, dem Konietzny mit Fug und Recht angehören könnte, den man seinem Namen zufügen könnte ohne ihn in Anführungszeichen zu setzen? Was beschreibt die Tätigkeit des Mannes am besten?

13:36 | manniko: Die BBC gerät zunehmend unter Druck und könnte bald schon Geschichte sein

Nach dem Zweiten Weltkrieg machten sich die Briten daran, in Deutschland ein neues staatliches Rundfunksystem aufzubauen mit dem erklärten Vorbild BBC. Diese galt damals noch als journalistisch integer und so kopierte man das Modell mehr oder weniger 1:1. Blickt man daher heute auf die Problemursachen des deutschen GEZ Systems, dann kann man mit hoher Zuverlässigkeit schlussfolgern, dass die BBC an denselben Problems und Symptomen daraus krankt. In letzter Zeit aber gibt es immer mehr Anzeichen, dass der BBC ein anderes Schicksal drohen könnte, als dem ewig satten Sumpf des bundesdeutschen Staatsfernsehens.

04.02.2019

20:00 | ET: Vera Lengsfeld: Neues von Anetta Kahane – Die Fachtagung als Tribunal?

Schaut man auf den aktuellen Veranstaltungskalender der Landeszentrale für Politische Bildung Berlin, dann sieht es so aus, als ob am 14. Februar nichts los ist. Aber dieser Schein trügt, meint Gastautorin Vera Lengsfeld.


15:47 | schifiles: Vermeintliche „Qualitätsmedien“: Der „neue Journalismus“ ist genauso verlogen wie der alte

Jahrzehntelang waren Werbekunden für Medien die Einkunftsquelle. Sie waren so wichtig, dass so mache Zeitschrift, wie z.B. das SPD-Blatt „Öko-Test“ mal eben die Reichweite um ein paar 10.000 Leser erhöht hat, um höhere Preise für Werbeplatz verlangen zu können. Die ZEIT hat ein eigenes Modell, um die Reichweite zu erhöhen: Probe-Abos und Geschenk-Abos und andere Formen von „Gratis-Abos“ werden genutzt, um die Reichweite zu erhöhen, um die Preise für Werbeanzeigen auf hohem Niveau halten zu können.

09:02 | sp: Zu Gast bei KenFM: GEZ – Was bekommt der Kunde für die Zwangsabgabe?

Am 19.01.2019 hatte ich die Gelegenheit zu Gast im Talk „Zur Sache“ bei KenFM in Berlin zu sein. Noch von der Partie war Sabine Schiffer vom Institut für Medienverantwortung und Olaf Kretschmann, der gerade mit seiner Initiative „rundfunk-frei“ ziemlich für Furore sorgt. Sowohl das professionelle Team von KenFM, als auch die Atmosphäre im Studio mit überaus freundlichem (Zufalls-) Publikum und einem – wie immer – perfekt vorbereiteten Moderator machten das Ganze zu einem echten Erlebnis.

Was man bekommt? Ein Deutschland, gesehen durch die rosarote Brille! Reinste Science Fiction! Und so was kostet halt. Dafür muß mann einfach Verständnis haben! TB

06:45 | pp: Ägyptisches TV: „Hitler motivierte sein Volk mit Koran-Suren und „Allahu Akbar“-Rufen“

Ein ägyptischer muslimischer Prediger hat – so Imad Karim – in einem ägyptischen Fernsehkanal behauptet, dass Adolf Hitler mit Hilfe einer Koran-Sure (54, Vers 1) das deutsche Volk für den Krieg mobilisieren konnte.

14:31 | H. Lohse
Zunächst einmal bleibt festzuhalten, das Hitler's Volk nie die Deutschen sind und waren. Er wurde als erster Immigrant den Deutschen durch Nepper, Schlepper- und Bauernfänger vorgesetzt. Ganz gezielt wurde er hier, wie ein Krebsgeschwür installiert und so dem Volk "schmackhaft" gemacht, -das muss man sich doch mal auf der Zunge zergehen lassen. Einer dieser Schlüsselfiguren war diese PERSON:
https://www.pravda-tv.com/2012/11/hjalmar-schacht-der-interne-dienstvorgesetzte-adolf-hitlers-rest-nur-tauschung-der-offentlichkeit/
Die Mär vom ewig Gestrigen.......das muss Mann doch mal sagen, -bei Aller Bescheidenheit.
Man achte mal auf die vier "NaZi" Buchstaben im Artikel, -Glaube Nichts und prüfe selbst.

03.02.2019

15:51 | Leser-Zuschrift "Die Diktatur gibt Vollgas"

Ihre Seite von der Bundesprüfstelle indiziert als “Absolut unzulässige Inhalte”:

Die ersten Blogger haben bereits ein Schreiben zur “Aufklärung” bekommen und wurden aufgefordert Verlinkungen zu Mannheimers Seite zu löschen. Wer dem nicht nachgeht, der bekommt ein dickes
Bußgeld. In ähnlichen Fällen hat sowas bereits zu Strafanzeigen und Hausdurchsuchungen geführt.

Bitte beachtet, dass nicht nur Verlinkungen in Texten oder die Übernahme von Texten auf den eigenen Blog zur Abmahnung führen können, sondern bereits schon die Verlinkung der Seite z.B. in den Kommentaren durch einen Dritten.
An dieser Stelle: Vielen Dank an (Name bekannt)) für die wichtige Info!
Unfassbar, wenn man etwas derartig kriminelles liest und sich dabei an Artikel 5 des GG erinnert. Dieser wird von solchen Verbrechern der Lächerlichkeit preisgegeben. Hierdurch erscheint auch der Angriff auf HG in einem neuen Licht. Die Diktatur gibt Vollgas

11:27 | Eri Wahn "alternatives Radio"

Es gibt jetzt auch das erste "alternative" 24-Stunden Radioprogramm in Deutschland. Das libertäre Magazin "eigentümlich frei" hat als Ableger ein Internet-Radio ins Leben gerufen, falls man mal keine Gelegenheit oder Zeit haben in alternativen Medien zu lesen oder sich einmal mit libertären Betrachtungsweisen auseinandersetzen will. lightbeat radio hat eine Menge Eigenproduktionen mehr aus der libertären Ecke, aber auch alternative Presseschauen und Produktionen von Philosophia Perennis - hier oft referenziert - oder Peter Boehringer, der ja auch ein Freund von b.com ist. Einfach einmal reinhören, obwohl man die Musik auch als "alternativ" bezeichnen kann ... Das Programm ist unter https://lightbeat-radio.de/blog/ zu finden. Hören kann man es z.B. auch über die App radio.de auf seinem Smartphone.

17:58 | Leser-Kommentar
vielen Dank für den Hinweis auf lightbeat-radio.de. Und was den Spott wegen der "alternativen Musik" betrifft: Für meine eher nördlichen Ohren sind sogar österreichische Märsche erträglich, wenn sie denn vernünftig alternativ gespielt werden, z.B so: https://www.youtube.com/watch?v=7MdVmmDtvyw 
oder so: https://www.youtube.com/watch?v=KN6LTefNujI


08:34 | charismatismus: Kampagne gegen David Berger: Linke „taz“ muss Falschbehauptung zurücknehmen

Die linken Journalisten und Aktivisten, die über einen Shitstorm versucht hatten, die Ausstrahlung eines längeren Interviews des WDR 5 mit dem Herausgeber des Blogs Philosophia-Perennis, Dr. David Berger zu verhindern, haben nun ein großes Problem: Er war ihnen zu wenig „rechtsradikal“. Wohl deshalb hat die „taz“ ganz schlicht zu einer Lüge gegriffen und ihm Holocaustverharmlosung unterstellt. Jetzt musste die linksalternative Zeitung aus Berlin diese Fakenews zurücknehmen.

Wieder ein schönes Beispiel dafür wer eigentlich wirklich die fake-news verbreitet! b.com ist zusammen mit Dr. David Berger (philosophia perennis) in den Freien Medien vertreten und so konnte ich diesen Mann auch schon kennenlernen. Meine Conclusio: Bildungsbürger und Charismat schließen sich nicht aus. Interessanter Mann mit interessanten Gedanken - so wie viele ander Vertreter der "Freien Medien"! TB


06:43
 | sf: Vermeintliche „Qualitätsmedien“: Der „neue Journalismus“ ist genauso verlogen wie der alte

"..... „Die Rolle die Nachrichten im Netz hat sich aber erweitert. Über eine Überschrift wie „Nazis rein“ hätte man sich früher vielleicht als durchschnittlicher Spiegel-Leser kurz geärgert und weitergeblättert. Heute werden solche Inhalte in rechtspopulistischen Online-Communities herumgereicht und als Triumph gefeiert nach dem Motto: „Seht, selbst der Mainstream feiert uns.“ Auch der WDR tappte in diese Falle mit der Einladung von David Berger, einem der reichweitenstärksten Stimmen der Neuen Rechten. Im Format „Tischgespräch“ konnte er ungestört seine Legendenbildung vorantreiben. Diese ‚Auszeichnung‘ der Qualitätsmedien wird seinen Namen noch bekannter machen. Die Berichterstattung trägt mittelbar dazu bei, Falschnachrichten zu verbreiten, die immer wieder auf seinem Blog veröffentlicht werden.” ...."

02.02.2019

19:48 | orf-watch: ZIB

Das verdient nun wirklich in seiner ganzen manipulativen Unverschämtheit den großen Roten Adler in Gold und am Band, wie der ORF jetzt über Venezuela berichtet. Jahrelang hat man dort ja krampfhaft vermieden, das Chavez/Maduro-Regime als sozialistisch zu bezeichnen, das das potenzielle reichste Land Südamerikas in eine Militärdiktatur samt allen aus dem einstigen Osteuropa bekannten Zutaten wie Zusammenbruch der Versorgung und zahllosen politischen Gefangenen verwandelt hat.

06:38 | zh: Your Complete Guide To The NYTimes' Support Of US-Backed Coups In Latin America

Last week, The New York Times continued its long, predictable tradition of backing U.S. coups in Latin America by publishing an editorial praising Donald Trump’s attempt to overthrow Venezuelan President Nicolas Maduro. This will be the 10th such coup the paper has backed since the creation of the CIA over 70 years ago.

A survey of The New York Times archives shows the Times editorial board has supported 10 out of 12 American-backed coups in Latin America, with two editorials—those involving the 1983 Grenada invasion and the 2009 Honduras coup—ranging from ambiguous to reluctant opposition. The survey can be viewed here.

01.02.2019

14:44 | Rufmord-Kampagne gegen Journalist Manuel Ochsenreiter in staatlichen und Leitmedien

Seit Mitte Januar befeuern das ARD-Fernsehmagazin Kontraste und das Online-Nachrichtenportal t-online.de eine Desinformationskampagne gegen den Chefredakteur des Deutschen Nachrichtenmagazins ZUERST! Manuel Ochsenreiter.
Beide Medien konstruieren aus der Verteidigungsstrategie eines polnischen Angeklagten vor einem polnischen Gericht in Krakau hier in Deutschland den Vorwurf einer schweren Straftat und benennen dabei Ochsenreiter unter Vollnamen als vermeintlichen Anstifter. Herr Ochsenreiter hat den Vorwurf bereits als „frei erfunden“ zurückgewiesen. Das hindert Kontraste nicht daran, am 31.1.19 seine Behauptungen zu wiederholen und den Eindruck zu erwecken, eine vermeintliche Indizienkette mache die Vorwürfe gegen Herrn Ochsenreiter plausibel.

Stoppt die Hetze gegen Manuel Ochsenreiter! AM

08:57 | rt: Peinliche Panne bei BBC: Theresa May in Flugzeug aus Zweitem Weltkrieg unterwegs nach Brüssel

Theresa May sagt sie plane zurück nach Brüssel zu fliegen, um den Brexit-Plan zu verhandeln, aber EU-Führer sind der Ansicht das Abkommen ist gemacht und sie werden keine neuen Gespräche führen.
Das Video aus der BBC-Nachrichtensendung zeigte die Royal Air Force Flugzeuge, wie sie über dem Biggin Hill Luftwaffenstützpunkt hinwegfliegen, einer britischen Kommandostation während des zweiten Weltkriegs.

05:55 | orf-watch: Wenn die Filmbranche kollektiv gegen die Regierung hetzt

".... Es gibt aber noch viele Bereiche in unserer Gesellschaft, die von Linken beherrscht, wo Abweichler und Dissidenten nicht geduldet werden. Einer dieser Bereiche ist die Kultur. Hier gibt es noch echten linken Pluralismus, von Trotzkisten bis Stalinisten, von Genderist_*Innen bis Willkommensjubler, hier ist man vielfältig und trotzdem unter sich, verleiht sich gegenseitig Preise und Auszeichnungen, vergibt Subventionen und kassiert Förderungen, die von den blöden „Nazi-Österreichern“ bezahlt werden dürfen. Zum Dank dafür werden die zwangsverpflichteten Finanziers Tag für Tag in ihren Stücken, Filmen, Programmen und Büchern vorgeführt und an den Pranger gestellt. (....) Man sollte die politischen Panik- und Hassattacken der linken Filmemacher, die sich trotz des politischen Weicheies Gernot Blümel fürchten, von den Futtertrögen verdrängt zu werden, aber auch nicht zu viel Bedeutung beimessen. Österreichische Filme kosten dem Steuerzahler zwar viel Geld, haben aber wenig bis keine Außenwirkung. Die Zahl der Menschen, die sich bei solchen Filmen ins Kino verirren, ist überschaubar. Halbwüchsige YouTuber haben ein größeres Publikum. Man produziert fast ausschließlich für die eigene linke Community. Die wichtigste Verbindung der linken Film- bzw. Kulturblase zur Außenwelt ist die Subventionsnabelschnur. Diese durchzuzuschneiden, würde viele Probleme lösen."