05.06.2020

18:31 | kopp: Unruhen in den USA: Tatsachenverdrehungen durch die Medien

Seit Tagen erreichen uns schockierende Fernsehbilder aus den USA, die Krawalle, Plünderungen und brennende Gebäude in zahlreichen Städten des Landes zeigen. Hintergrund der Unruhen ist der Tod des 46-jährigen Schwarzen George Floyd bei einem Polizeieinsatz in Minneapolis am Montag vergangener Woche. Floyd, der in einem Lebensmittelgeschäft mit einen gefälschten 20-Dollar-Schein bezahlt haben soll, wurde minutenlang von dem weißen Streifenbeamten Derek Chauvin mit dem Knie im Nacken am Boden fixiert, bekam deshalb offenbar keine Luft und verstarb später im Krankenhaus.

Was besonders auffällt ist, dass die MSMedien, die früheren Verbidnungen zwischen Täter und Opfer überhaupt nicht berühren und auch andere bemerkenswerte Ereignisse flott übersehen! TB

18:41 | Dazu passend - tagesspiegel: Mitarbeiter der Zeitung laufen Sturm gegen einen Gastbeitrag! TB

21:52 | Leser-Kommentar
Was mich nervt ist dass viele afrikastämmige ihre Hautfarbe als Schutzschild dafür nehmen indem die sich in die rassistische Opferrolle begeben und damit versuchen vieles zu rechtfertigen.
Für mich ist ein "Schwarzer" ein Mensch wie ein "Weisser" einzeln gesehen Leute wie Du und ich aber besuchen Sie einmal in anderen Ländern Gebiete wo überwiegend afrikastämmige leben. Man fühlt sich relativ schnell unsicher um es mal diplomatisch zu sagen. Es ist natürlich einfach alles mit der Opferrolle zu begründen weswegen das dort so ist.
Ich habe auch schon latenten Rassismus in solchen Gebieten erlebt wo sich in der Karibik "Schwarze" angesiedelt haben un dort ihr Leben in ihrem legeren Rhythmus leben. Also Rassismus ist nicht nur eine Eigenschaft mancher "Weisser". Oft bekommt man auch zu spüren dass man "weiss" ist jedoch können die eben Rassismusvorwürfe dank der Geschichte als Nachkommen von Sklaven oder ausgebeuteter Kolonien der linken Presse besser als Begründung für alles verkaufen wenn es um etwas geht gegen das sie sich verteidigen muessen.
Wie gesagt ich mag manche von denen wie manche unserer Rasse aber man muss die Kirche schon im Dorf lassen wenn es um einseitige Rassismusvorwürfe geht.

03.06.2020

17:45 | anti-spiegel: Neues „Rezo-Video“: Warum seine „Zerstörung der Presse“ eine „Liebeserklärung“ an den Spiegel ist

Mit gewissem Erstaunen können wir derzeit einen „Medienkrieg“ innerhalb der deutschen Mainstream-Medien beobachten. Das Thema ist „Viren-Papst“ Drosten und die Front lautet vereinfacht: Bild-Zeitung gegen den Rest der deutschen Medien. Interessant und entlarvend ist dabei das neue Video von Rezo.

Das blauhaarige Kaninchen aus dem Hut! Hat als Wahlpropaganda wirklich gut funktioniert, aber jetzt scheinen die großen Mediengruppen hinter dem youtuber zu merken, dass ihnen die Felle in der Deutungshoheit davonschwimmen! Die junge Zielgruppe scheint aber im Moment ganz andere Sorgen zu haben, als vermeintliche Verschwörungstheorien abzuklopten!? OF

17:09 | sputnik: „Google“ droht Milliarden-Strafe: Sammelklage eingereicht

Der von der Marktmacht her größte Suchmaschinen-Anbieter im Internet – „Google“ – sieht einer Strafzahlung in Höhe von bis zu fünf Milliarden US-Dollar entgegen. In einer Sammelklage werfen in den USA lebende Internet-Nutzer dem US-Konzern vor, ihre Surfgewohnheiten „ausspioniert zu haben“. Jetzt verlangen sie Schadensersatz.

Na das kann man als "Erkenntnis des kleinen Mannes" bezeichnen! Vielleicht dachte man bis jetzt, Cookies und Co sind Süßigkeiten aus Hershey!? 

 

15:22 | Kai aus Hannover: Aktuelle Bildersprache #15

Seine "roter Punkt" bzw. "schwarzer Hintergrund" Theorien kann ich ja noch nachvollziehen, aber etwas daraus zu lesen, dass Trump zufällig vor einem gelben Vorhang steht, finde ich - gelinde gesagt - gewagt! TB


12:48
 | orf.at: Eskalation als Wahlkampfstrategie

Vom Impeachment-Verfahren über die CoV-Krise bis hin zu Ausschreitungen wegen der Tötung des Afroamerikaners George Floyd – die USA kommen nicht zur Ruhe. Dass sich daran so bald nichts ändern wird, liegt Beobachtern zufolge nicht zuletzt an Präsident Donald Trump. Statt zu versöhnen, gießt er angesichts der Wahl im Herbst weiter Öl ins Feuer.

Diese "Nachricht" muss direkt aus dem Wahlkampfbüro von Joe Biden stammen, mit einer ausgewogenen Darstellung der Geschehnisse hat das - wie eigentlich zu erwarten war - nicht einmal ansatzweise etwas zu tun. "Eskalation als Wahlkampfstrategie" - das trifft eher auf die Randalierer und ihre politischen und journalistischen Handlanger zu. AÖ

14:50 | Leser Kommentar
Der orf schläft offensichtlich lang und tief, denn schon seit Tagen wird darüber spekuliert, dass der Mord an Floyd evtl. ein fake ist. Seit gestern ist es gewiss, es handelt sich um einen Zwist zwischen einem korrupten Bullen und einem Ghetto-Gauner. Es ging wohl um die Hoheit über Nutten, Kneipen, Glücksspiel., etc.

02.06.2020

12:06 | orf.at: Zeuge: Ex-Minister in Malta zahlte 350.000 Euro in Mordfall Galizia

Im Fall der in Malta ermordeten Journalistin Daphne Caruana Galizia soll ein ehemaliger Minister einem Killer nach Angaben eines Zeugen 350.000 Euro gezahlt haben. Eine entsprechende Aussage machte ein Mittelsmann des Mordes gestern bei Gericht. Der Zeuge behauptete, dieses Geld sei von Ex-Wirtschaftsminister Chris Cardona gekommen.

Desinformation durch Verschweigen in Reinkultur: Diesem auf Agenturmeldungen aufbauende Artikel gelingt das Kunststück, die politische Heimat der in den Mordfall Caruana Galizia, einer Journalistin (!), verwickelten Politiker hartnäckig zu verschweigen. Diese - irreführende - Zurückhaltung wird allerdings nur Mitglieder einer sozialdemokratischen Partei zuteil. Die "bürgerlcihe" Tageszeitung "Die Presse" ist übrigens um keinen Deut besser. (siehe hier). AÖ

08:27 | janiec: Können wir Politikern noch glauben? Daniele Ganser über Kriegsverbrechen, Propaganda & Verantwortung

Daniele Ganser ist Schweizer Historiker, Publizist und sogenannter Friedensforscher. Wir sprechen heute nicht nur über sein aktuelles Buch "Imperium USA: Die skrupellose Weltmacht", sondern auch über die Zusammenhänge zwischen den grauenvollen Kriegsverbrechen der vergangenen 50 Jahre, Propaganda und die heutige Corona-Krise. Außerdem diskutieren wir, was wichtiger ist: die Freiheit des Einzelnen oder das Wohl der Gesellschaft?


06:18
| orf.at: Trump will alle Militärkräfte mobilisieren

Nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd kommt es seit Tagen in vielen Städten der USA zu Protesten. Politiker, Musiker, Sportler und Hollywood-Stars fordern ein Ende von Rassismus und Polizeigewalt, doch US-Präsident Donald Trump gießt weiter Öl ins Feuer. Er kündigt die Mobilisierung aller verfügbaren zivilen und militärischen Kräfte an.

Man ist von den staatlichen Propaganda- und Erziehungsanstalten ja so einiges gewohnt, aber hier "übertreffen" sie sich selbst. Egal was Trump tut oder sagt, die Story unserer Medien steht vorab schon fest. Hier der Link zu Trumps Rede, ab Min. 32:16 HP

08:29 | Der Kolumbianer
Obama konnte Rassismus und Polizeigewalt nicht „abschaffen“, wieso sollte es Trump können? Warum ist Trump schuld an der Situation? Ein oder mehrere Polizisten haben einen Afroamerikaner getötet und stehen dafür vor Gericht - so geht Rechtsstaat.
„Demonstranten“ zerstören, verletzen, plündern und werden dafür von Stars und Presse gefeiert. Das nenne ICH Gewaltverherrlichung!
Trump befindet sich in einer ganz gefährlichen Zwickmühle: wenn er sich dem Terror beugt, verliert er sein Gesicht und viele Wähler, wenn er hart durchgreift, riskiert er einen Bürgerkrieg. Er braucht also ein Ereignis, das von den Geschehnissen ablenkt. Es wird spannend...

30.05.2020

17:32 | Leserzuschrift - Wer hat`s gesagt?

„Ohne allgemeine Wahlen, ungehemmte Presse- und Meinungsfreiheit, freien Meinungskampf
erstirbt das Leben in jeder öffentlichen Institution, wird zum Scheinleben, in der die Bürokratie
das allein tätige Element bleibt.“

( ) Amnesty International
( ) Demokratischer Aufbruch, eine Gründung des KGB
( ) ADAC Motorwelt
( ) Rosa Luxemburg
( ) Leo Trotzki
( ) Idi Amin
( ) Kim Jong-Un
( ) Horst Seehofer
( ) Heiko Maas
( ) Hermann Göring
( ) Erich Mielke
( ) PLO-Charta
( ) Christian Lindner
( ) Rudolf Augstein
( ) Che Guevara
( ) HC Strache

 

11:22 | fußi: So macht sich Kurz die Medien gefügig und die liefern dann brav Fake-News und Basti freut sich

Warum berichten Medien so oft Falsches, um Stimmung für die Regierung zu machen bzw. gegen deren Gegner? Das hat mit sehr, sehr viel Geld zu tun und dem Medienbeauftragten des Kanzlers. Ich erkläre es mal hier.

29.05.2020

18:14 | rt: WATCH CNN crew ARRESTED during LIVE BROADCAST covering unrest in Minneapolis

Beamte der Staatspatrouille von Minnesota haben den CNN-Journalisten Omar Jimenez und zwei Besatzungsmitglieder während einer Live-Übertragung von Protesten in Minneapolis festgenommen, die durch den Tod von George Floyd ausgelöst worden waren. Die drei Männer wurden später freigelassen. Das am Freitagmorgen in den sozialen Medien gepostete Filmmaterial zeigt, wie Jimenez sich als Journalist identifiziert und es den Offizieren erzählt: "Wir können dorthin zurückkehren, wo Sie möchten. Wir sind im Augenblick live auf Sendung."

Ein absolutes no-go (soferne sie die Behörden nicht gestört haben) - jedoch wenn man die Geschichte zwischen Trump und CNN kennt, ......! TB


12:50 | spiegel: Mehrheit der Deutschen findet EU-Krisenhilfen richtig

Die EU will die Wirtschaftskrise infolge der Corona-Pandemie mit einem riesigen Konjunkturprogramm von 750 Milliarden Euro bekämpfen (lesen Sie hier eine Analyse). Die Herausforderungen durch das Coronavirus seien "gewaltig, aber ebenso gewaltig ist die Chance für Europa", sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen im EU-Parlament. Sie nennt die Hilfen eine "gemeinsame Investition in unsere Zukunft".

Die Mehrheit der bachheimer.com-Leser glaubt die Umfrage des Spiegels nicht! TB

14:04 | Der Ungarn-Korrespondent:
Staatlich gesteuerte Medien und Umfragen bzw. Statistiken, was sollen b.com Leser davon halten.
Genau, soviel wie das Papier Wert ist wo irgendwelche Zahlen drauf stehen und womit man aktuell noch bezahlen kann. Nämlich nichts!
Aber irgendwie komisch, dass ich und meine Bekannten noch nie gefragt worden sind. Das würde an den Statistiken und Umfragen auch nichts ändern!
Wie sagte Kurt Tucholsky einmal (wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten).
So auch mit den Umfragen, sie dienen nur zur Meinungsverfälschung unter dem Volk. Sonst nichts.

13:20 | Der Kolumbianer
Genau! Ich glaube an die Dummheit der gehirngewaschenen Deutschen und somit auch nicht an die Umfrageergebnisse. Realistisch wären 80%, nicht 50%.


12:08 | science.orf.at: Firmenflotten könnten E-Mobilität antreiben

Elektroautos als umwelt- und klimafreundliche Alternative: Seit Jahren predigt das die Politik, doch so richtig will der Absatz nicht in Schwung kommen. Eine wichtige Rolle für mehr E-Mobilität könnten Firmenflotten spielen, heißt es in einer neuen Studie – in der sich Frauen deutlich „elektrofreundlicher“ zeigen.

Dieser, von der Wissenschaftsredaktion (!) des Radiosenders Ö1 gestaltete Beitrag liest sich wie eine Werbeeinschaltung der Grünen oder grünnaher NGOs, aber definitiv wie ein Wissenschaftsartikel, der sachlich-nüchtern Vor- und Nachteile, sowie Chancen und Risken einer (neuen) Technologie und deren Funktionsweise darstellt. Zum Schluß wird dann noch auf das fehlende (richtige) Bewußtsein über die Vorteile des Elektorautos verwiesen als wichtigen Grund für die äußerst schleppende Verbreitung. Ein Tipp: In Zukunft auf das extrem gute Beschleunigungsverhalten der E-Autos hinweisen, dann würde sich das E-Auto unter jungen Menschen einer größeren Nachfrage erfreuen. AÖ

06:39 | KenFM:  Eine Woche Massenmedien und du bist ein anderer Mensch!

Der Konsum von Medien die nicht den offiziellen Faktencheck bestanden haben führt unweigerlich in gesellschaftliche Abseits. Ist das gesund? Natürlich nicht. Gibt es einen Weg zurück?
Ja aber sich. Ken Jebsen hat den Selbstversuch gewagt und ist begeistert. Eine Woche Dauerkonsum von klassischen Qualitätsmedien haben ihre Wirkung nicht verfehlt. Seine Welt ist wieder in Ordnung!
Aber auch Du kannst es schaffen! Wähle die KenFM geprüfte Exit-Strategie und werde wieder Teil der Masse. Propaganda macht Happy. Die Welt wird einfacher. Und es fühlt sich verdammt gut an!

Eine Woche b.com und täglicher Kontakt mit TB .... und .... Kernöl. TS  
P.S.: Da bin ich jetzt froh, das wir den den Oberförster haben .... der brennt für unsere Sache.

28.05.2020

18:49 | sputnik: Die Agenda der „Bild“ – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?

Spätestens seit Corona hat sich gezeigt: Der Axel-Springer-Konzern und sein Flaggschiff „Bild“ haben sich mehr denn je zu einem neoliberalen und US-hörigen Medium entwickelt. Doch was steckt dahinter? Ist es die Richtlinie von „Bild“-Chef Julian Reichelt? Oder der Einfluss des neuen US-Hauptanteilseigners „KKR“ – der auch Nähe zur CIA aufweist?

Die Frage sollte umgekehrt gestellt werden: weiviel Schland-Einfluß steckt im Axel-Springer-Konzern? Eisntellige Antwort vorprogrammiert! TB

Die Leseratte
Einfach Herrlich! Marcel Joppa hetzt gegen BILD! Ihm gefällt der neue Kurs nicht, den (nicht nur) er unter Julian Reichelt - und besonders nach dem Einsteig von KKR sieht. Reichelt ruiniert seiner Meinung nach "die gute Arbeit der Mehrheit ihrer Kolleginnen und Kollegen". Er meint damit jene Art von Berichterstattung, die der Bild eine seit Jahren ständig sinkende Auflage beschert hat. Lustigerweise spricht er das am Beginn des Artikels sogar selbst an. Anschließend beleuchtet er KKR mit dem Ziel, diese Firma in die Nähe der US-Regierung und - oh Gott - der CIA zu rücken. Weiß der wirklich nicht, dass Bild und Welt von der CIA gegründet wurden? Dass Redakteure sich per Arbeitsvertrag verpflichten mussten/müssen, amerikafreundlich zu berichten? In der Welt-Redaktion sitzt lt. Udo Ulfkotte noch heute ein CIA-Mann im Hinterzimmer sitzt und liest Korrektur.


15:59
 | zapp: Corona-Mythen: Wie Medien sie verbreiten

Seit Wochen prägen Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen die Berichterstattung. Die Teilnehmer aus verschiedenen politischen Milieus radikalisieren sich auch durch Medienkonsum. 20 Prozent der Wahlberechtigten meinen, Politik und Medien würden die Öffentlichkeit bei der Corona-Pandemie bewusst täuschen. Eine ZAPP-Umfrage zeigt aber auch: Das Vertrauen in öffentlich-rechtliche Medien ist hoch.

27.05.2020

19:03 | anti-spiegel: Ein und derselbe Vorfall, zwei Berichte – Wer berichtet vollständig, das russische Fernsehen oder der Spiegel?

Wie einseitig Medien in Deutschland berichten, zeigte sich heute wieder bei den Berichten darüber, dass russische Kampfjets einer US-Aufklärungsmaschine gefährlich nahe gekommen sein sollen. Das klingt böse, aber eben nur, wenn man die Gründe weglässt.

Der Spiegel wird`s auch noch lernen müssen, die BILD macht es zum Teil ja schon vor, wie es gehen könnte! Wenn die Gönnerschaft mit dem Füllhorn weg ist, werden die verbliebenen Leserzahlen zum Überleben dann wahrscheinlich eher nicht reichen!? OF

 

16:12 | rpp: Wie der STANDARD Rufmord betreibt und Verschwörungstheorien beheizt

Brigitte Theißl und Beate Hausbichler betreiben im STANDARD Rufmord und beheizen Verschwörungstheorien gegen das RPP Institut. Schlechter, intentionsgesteuerter Jorrnalismus der nicht informieren sondern manipulieren will. Warum auch immer!

Der Musikant
Ich nehme Bezug auf den im Betreff genannten Artikel, erarbeitet von Fr.Theißl und Fr.Hausbichler.
Mir scheint, dass in diesem Artikel, unterschwellig dargebracht, ihre nicht sehr große Schätzung der klassischen Familie zum Ausdruck bringen.
Außerdem bemerke ich, dass über die Tätigkeit, die Prof.Dr.Bonelli neben seinem ärztlichen Broterwerb betreibt, nicht sehr glücklich sind , und "zwischen den Zeilen" seine Person in trübes Licht zu stellen versuchen.
Ich möchte sie darauf aufmerksam machen, dass Hr.Dr.Bonelli in seinem Youtube-Kanal, sicher vielen Leuten, Trost und Rat spendet, speziell in der, jetzt für viele Menschen schwierigen " Coronazeit", die mutwillig von einer unqualifizierten Regierung vom Zaun gebrochen wurde.
Sie sollten es sich mit Hr.Dr Bonelli nicht verscherzen, da gerade er von Berufswegen geeignet wäre, ihnen, liebe Damen, in ihrer geistigen Einöde, Beistand zu leisten. ..liebe Grüße, Der Musikant

14:26 | manniko: Wikipedia Mitgründer: Artikel des Portals weisen groteske linke Verzerrung auf

Nachdem seit langem schon die linke Verzerrung von Wikipedia offensichtlich war, wurde des inhärente Problem des allmächtigen Informationsportals nun quasi amtlich gemacht. Larry Sanger, einer der Mitgründer von Wikipedia, veröffentlichte auf seinem Blog einen umfassenden Artikel, in dem er beispielhaft auf mehrere englischsprachige Artikel verweist, in denen die linke Ideologie so deutlich durch scheint, dass man die Gesinnung und Absicht der Administratoren als Torwächter des Erlaubten kaum mehr überlesen kann. Fast jeder Besuch bei Wikipedia endet heute in einer grenzwertigen Erfahrung, wie etwa wenn einem in diesem Einleitungstext der „freiheitliche“ Satanismus schmackhaft gemacht wird.

Selbst Rudi Dutschke hätte sich nicht träumen lassen, dass sich sein "Marsch durch die Institutionen" zu einem "Marsch durch die Enzyklopädien" entwicklen könnte! TB

12:33 | Leser Kommentar zu 26.05., 16:35 h, BLÖD / Drosten 

Ganz sicher hat Drosten kein Mitleid verdient und insofern geschieht es ihm recht, dass BLÖD ihn demontiert. Andererseits, wenn die Mehrheit der wahlberechtigten brd-ler eine reGIERung wählen, deren Mitglieder entweder keine eignen Verstand im Kopf haben, oder diesen nicht zu nutzen wissen oder ihn gar vor Debatten abgeben um sich ihrer per Mandat auferlegten Verantwortung zu entledigen, und sich nur mehr auf Experten verlassen, haben es die Wähler dieser brd nicht anders verdient.
Ein schönes Beispiel jedenfalls dafür, wohin Meinungsunterdrückung, Denunziation, Ignoranz, TINA, etc. führt - ins Chaos - sogar recht schnell und offensichtlich. Fast würde ich sagen kausal, unmittelbar, doch dafür müßten die Wähler der brd ihren ideologischen Balken ein klein wenig lüften.

10:11 | lengsfeld: Corona-Relotius Sascha Lobo: Manipulativ und propagandistisch

„Sie denken wohl, ich bin nicht blöd? – Ich bin vielleicht blöder, als Sie denken.“ (Harald Nielsen, Komiker)
Für mich galt bisher Folgendes als ausgemacht: „Es ist doch klar, dass die große USA mehr Corona-Fälle haben, als das kleineLuxemburg. Auf die Angabe von absoluten Zahlen unabhängig von der Landesgröße fällt doch niemand herein.“

09:02 | Wissensmanufaktur:  Andreas Popp gibt ARD ein Interview zum Thema Verschwörungstheorien

Am 26. Mai 2020 strahlte die ARD-Sendung Report Mainz eine Sendung zum Thema Verschwörungstheorien aus. Während man für diese Sendung drei Sätze zusammenhanglos wiedergab, zeigen wir hier das gesamte Interview mit dem ARD-Journalisten Philipp Reichert. Bildet Euch Eure eigene Meinung.

Must see! TS

16:16 | Leser-Kommentar
Der junge ARD-Kollege sagte, daß das Interview nur für ein Magazin ist, und hat nicht mal Werbung für sein? Magazin gemacht. Die Technik hat er von der Technik prüfen lassen. Und dann nahm die nicht vorhandene geistige Bweglichkeit seinen Lauf. Die Fragen ein intelektuelles Desaster bis hin das nur mehr eine Frage wiederholt wurde.
Wo lernt man heute sowas? Null Vorbereitung! Setzen D: 5 mangelhaft Ö: 4 genügend Erschütternd!

08:17 | ET:  „Zitatfetzen ohne Zusammenhang“: Charité-Professor Drosten lässt Medienattacke ins Leere laufen

Die Rufe nach Öffnung der Schulen werden lauter. Nun sorgt die "Bild" für erhitzte Gemüter zu diesem Thema. Sie titelt: "Fragwürdige Methoden: Drosten-Studie über ansteckende Kinder grob falsch - Wie lange weiß der Star-Virologe schon davon?" Schwer wiegen die Vorwürfe gegen den Berliner Charité-Virologen Christian Drosten. Er „lag mit seiner wichtigsten Corona-Studie komplett daneben“, heißt es in einem Artikel in der „Bild“. Dass Kinder genauso ansteckend sein können wie Erwachsene, sei das Fazit dieser Studie gewesen.

Es ist nur mehr eine Frage der Zeit bis sich die Bild komplett auf Drosten einschießt und die anderen Medien nicht mehr zur Rettung ausrücken können. TS

26.05.2020

16:35 | Die Zecke "Bild vs Drosten"

Habe ich es bei Euch überlesen oder habt Ihr es echt noch nicht mitbekommen? Herr Drosten wird gerade von der BILD zerlegt:
https://www.youtube.com/watch?v=Q_5rDswomyY 
Und mmnews hat hierzu schon Stellung genommen: https://www.youtube.com/results?search_query=mmnews+drosten 
Und die anderen Qualitätsmedien haben hierzu noch nichts geschrieben? Und der ganze Zinober wie Kontaktbeschränkungen, etc. wird weiter betrieben?
Ohne nun berechtigte Zweifel an Herrn Drosten? Ist der wohl kein Spitzenvirologe, sondern eher Spitzenpharmavertreter?

Wir habens schon früher zugesandt bekommen, ich wolte es aber vermeiden, hierzu Stellung zu nehmen. Mittlerweile haben einige leser das Thema aufs Tableau gebracht.
Unsere 5 cents dazu: nachdem ich ja teilweise in Wien lebe, befleissige ich mich eines oft gebrauchten Satzes meines Wiener Wirtn: "do streitn zwa Hoibseidene - do misch ma si ned ei!" TB

17:00 | Die Zecke zum grünen Kommentar:
da gebe ich Ihnen vollkommen Recht. Allerdings hat dies ja durch die Übernahme des Springer Verlags durch KKR (Wahlkampffinanzier von Trump) noch ein etwas anderes Geschmäckle und dadurch Brisanz. Warten wir mal ab, was draus wird.


14:20 | manniko: Die Manipulation der Medien zur Durchsetzung der „Neuen Grünen Weltordnung“; Abgründe warten auf uns

Bei den aktuellen Blogeinträgen des Finanzanalysten Martin Armstrong handelt es sich um ziemlich starken Tobak. Er geht aufs ganze und kündigt uns eine Zukunft an voller steigender Energiesteuern, Impfzwang, Digitalwährungen, Totalüberwachung, Goldverbot, Massenarmut und Krieg. Im Mittelpunkt sieht er zunhemend das Treiben von Bill Gates und anderer Milliardäre, die in einer einmaligen Propagandaaktion die Welt nach ihrem Gutdünken zum besseren verändern wollen. Man ist versucht, Armstrongs Warnung abzutun als wirre Verschwörungstheorie. Dann aber lagen er und allzu viele Verschwörungstheorien in der Vergangenheit leider goldrichtig und gibt es da nicht auch den Satz, wonach der Pfad zur Hölle mit guten Absichten gepflastert ist? Wir sollten uns warm anziehen. Das vor uns liegende Jahrzehnt könnte dramatisch werden.


12:30 | jf: Anne Will: Scholz und Baerbock führen Gästeliste an

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) ist der Lieblingsgast von Talkmasterin Anne Will. Kein anderer Spitzenpolitiker saß bislang in diesem Jahr häufiger in der ARD-Diskussionsrunde. Vier Mal wurde der Vize-Kanzler seit Januar von Will eingeladen, wie eine Auswertung der Gästelisten ergab.

Aber Hauptsache Anne Will verhunzt die deutsche Sprache jetzt noch stärker, weil sie das "inklusivere" Gendersternchen bzw. Genderdoppelpunkt offensichtlich seit kurzem auch artikuliert. Die GrünInnen*Außen links noch überholen, und das im Öffentlich-Rechtlichen, das ist schon eine "Leistung". (Siehe hier; Im Artikel weiter unten wird neuerlich belegt, was für eine intellektuelle Null Annalena Baerbock ist. GrünInnen*Außen müssen auch nicht viel wissen, da reicht die Haltung, um "richtige" Politik zu machen.) AÖ

09:13 | orf-watch: Wie der Staatsfunk linksextreme Gewalt fördert

Im ZDF heilt der Bergdoktor regelmäßig gebrochene Herzen, küssen sich am Deck des Traumschiffs in die Jahre gekommene Liebespaare, läuft am Polizeikommissariat in Rosenheim der rustikal-bayrische Schmäh. Das Zweite Deutsche Fernsehen kommt zumeist bieder, bodenständig, kitschig, altmodisch und unpolitisch daher. Das ist aber nur eine Seite, nur Camouflage und Lockstoff für die TV-Konsumenten.

25.05.2020

16:11 | bi: Schluss mit Geister-Sendungen im Fernsehen: Die Sender wollen das Live-Publikum zurück

Die großen deutschen Fernsehsender wappnen sich für eine Zeit nach den strengsten Corona-Beschränkungen. RTL etwa erarbeitet ein Tribünenkonzept, das den Schutz der Gesundheit aller Mitarbeiter und der Zuschauer im Studio gewährleistet. Es sieht laut einer Sprecherin unter anderem vor, dass nur jede zweite Reihe und jeder zweite Platz besetzt sind. Und auch wenn sich Zuschauer selbst in den Hauptnachrichten-Sendungen inzwischen an Interviews mit Experten aus deren Wohnzimmer – teils mit wackeliger Übertragung und Doppelkinn-Perspektive vom Schreibtisch aus – gewöhnt haben könnten, wollen alle Sender zu den technischen Standards der Vor-Corona-Zeit zurück. Das ergab eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Egal wie viel Publikum die jetzt in die Propagandashows hineinpacken - sie sind und bleiben spooky! TB

16:23 | M
Ohne Klatsch-Affen in ihrem gutigen Witzwahn finde ich sogar einige Millimeter Heute Show erträglich.

Siri, Kalendereintrag für morgen erstellen "M feuern"! TB

24.05.2020

17:26 I sf: Lügen-Sekundanten: Chinas Außenminister belügt die Welt und (ör)Journalisten verweigern wieder einmal ihre Arbeit!

Die seltsame Frömmigkeit, die deutsche Journalisten, die so gar keine Probleme haben, Boris Johnson einen Clown oder Donald Trump einen Lügner zu nennen, immer dann befällt, wenn sie von sozialistischen oder kommunistischen Ländern wie heute von China berichten, ist so auffällig, dass man fast schon lachen muss. So sicher, wie man sein kann, dass ein Bericht in der ARD, der die USA zum Gegenstand hat, nicht ohne Seitenhieb auf Donald Trump verbreitet wird, so sicher kann man sein, dass dieselben Journalisten dann, wenn sie von China berichten, plötzlich ihre Unparteilichkeit entdecken, sich vor Angst in die Hosen machen oder vor ideologischer Nähe ihre Leser absichtlich im Unklaren lassen, in jedem Fall alles tun, aber kein kritisches Wort äußern.

Warum die Aufregung? Die tun doch nur ihren Job und folgen/pflegen/vertiefen.... das Narrativ. HP

10:16 | weltwoche: Unbequeme Wahrheiten

Wann immer der Oscar-prämierte Dokumentarfilmer Michael Moore zur Kamera greift, sind Kontroversen angesagt. Ob er den Kapitalismus («Roger & Me»), die Waffenlobby («Bowling for Columbine»), den Irakkrieg («Fahrenheit 11/9») oder den amtierenden Präsidenten («TrumpLand») ins Visier nahm – immer war allerdings klar, auf welcher Seite Moore stand. Und wenn der 66-Jährige, der sich gerne als respektloser Teenager inszeniert, etwas an Barack Obama, Bernie Sanders oder Al Gore zu kritteln hatte, dann, weil ihm diese zu rechts waren. Der Applaus des linksliberalen Mainstreams war ihm stets sicher.

Ich habs zwar vor einigen Wcohen schon gebracht, aber ich brings nochmals, weil es DAS Video ist, welches ich seit Jahren schon mit Michael Moore zuerst in Verbindung bringe: https://www.youtube.com/watch?v=Bb7Fi8I-qOk TB

22.05.2020

17:14 | lovestormgermany: RAUS AUS DEM #REICHSTAG FRAU #MERKEL!MfG sagen die ganzen #Verschwörungstheoretiker #KenJebsen #Sido

Von wegen 75 Jahre #Pressefreiheit! ... Kaum zu fassen, was Frau Angela Merkel dazu sagt! Pressefreiheit sieht anders aus!


12:10 | orf.at: USA: Dritte Festnahme nach tödlichem Angriff auf Schwarzen

Im Fall des getöteten unbewaffneten Schwarzen im US-Bundesstaat Georgia hat es eine weitere Festnahme gegeben. Dem 50-jährigen William B. – einem Weißen – werde unter anderem vorsätzlicher Mord zur Last gelegt, wie das Kriminalamt in Georgia (GBI) gestern Abend (Ortszeit) mitteilte. Nach Angaben des Anwalts der Familie des getöteten Ahmaud Arbery, Lee Merritt, filmte William B. den Angriff am 23. Februar aus seinem Auto.

Es spricht nichts dagegen, wenn die Hautfarbe eines Verdächtigen genannt, sofern der Verdacht im Raum steht, dass ein Verbrechen rassistisch motiviert war. Das manipulative an dieser Nachricht ist, dass in anders gelagerten Fällen, bei denen ebenfalls der Verdacht naheliegt, dass er rassistisch oder religiös motiviert war, diese Informationen im Regelfall bewusst vorenthalten werden. Und schon gar nicht, werden sie, wie in diesem nur 3 Absätze langen Artikel, gleich zwei Mal gebracht. AÖ

08:28 | sz: Konspiration

Was sich seit gut zwei Wochen als "alternativer Diskurs" über Corona entwickelt, genauer gesagt, was seitdem "viral" gegangen ist und nun aus den Narrenblogs überschwappt ins Alltagsgeplauder, ist im Begriff, zu einem doppelten Problem zu werden: im Blick auf die weitere Bekämpfung der Pandemie wie für das vernunftbasierte gesellschaftliche Gespräch, von dem unsere Demokratie lebt. Verschwörungstheorien sind kein Spaß, auch wenn die Unterhaltungsindustrie damit schon in vorindustriellen Zeiten die Leute unterhielt und Geld verdiente.

War es bis vor kurzem die Nazi-Keule, die sehr effektiv geschwungen wurde, kommt jetzt die Verschwörungs-Keule. Jeder, der nur leichte Skepsis an den Massnahmen der Regierungen äussert ,wird in die Verschwörungsecke gestellt. Mit diesem Artikel entzieht sich nun auch die sz dem öffentlichen Diskurs und stellt sich so auf die Seite der Kritiklosen und - noch schlimmer bedingungslos - auf die Seite der Regierungen. Genau das, was ein Qualitäts-Medium niemals machen sollte! TB

08:35 | Dazu passend - 451grad: Mainstream-Medien verlieren Kontrolle über Corona-Narrativ? TB

08:33 | Dazu auch passend - Ärzte für Aufklärung: Interview bei Pressekonferenz "Ärzte-für-Aufklärung", Heiko Schöning! TB

10:00 | Leser-Ergänzung
Morgen liebes Bachheimer Team, Ich leite ungern Videos weiter, aber hier treibts mir die Tränen in die Augen (könnte auch der Heuschnupfen sein).
https://m.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI
ARTE, NDR Doku zur Schweinegrippe. Die ersten 6 min können sie Schweinegrippe durch Corona ersetzen und sie haben die Blaupause der letzten Wochen. Dr. Wodrag kommt, noch in Amt und Würden, auch schon vor. Auch die WHO und die Änderung der Pandemiegrenzen wird erklärt. Man ziehe seine eigenen VT Schlüsse draus, aber komische Ähnlichkeiten zu Covid-19 sind doch vorhanden. Anders ist nur, dass die Leute in den Interviews kritischer sind.

21.05.2020

21:00 | anti-spiegel: Die Kunst des Weglassens: Wie der Spiegel über die Telefonate von Biden und Poroschenko „berichtet“

Endlich berichtet der Spiegel über die Neuigkeiten auf Kiew. Und wie erwartet berichtet der Spiegel völlig anders, als der Anti-Spiegel. Was der Spiegel seinen Lesern alles verschweigt, ist schon bemerkenswert.

07:41 | orf: Viktor Orban wirft Ungarn „zurück ins Mittelalter“

".... Jetzt hat es das ungarische Parlament aus ORF-Sicht aber zu weit getrieben. Was wurde Furchtbares beschlossen? „Dem Gesetz zufolge darf im standesamtlichen Personenregister das biologische Geschlecht eines Menschen, das dort nach seiner Geburt eingetragen wurde, später nicht mehr verändert werden.“

Das sei eine „weitere Diskriminierung“ für „Transpersonen“ und „intersexuelle Menschen“. Begeistert zitiert ORF.at einen Herrn (oder Divers?) David Vig von Amnesty International Ungarn, der bitterböse feststellt, dieser Parlamentsbeschluss verstärke eine „intolerante und feindselige Umgebung“ für solche Menschen. Und er konstatiert: „Das wirft Ungarn zurück ins Mittelalter.“

Gottseibeiuns Orban führe auch „einen Kreuzzug gegen die Gendertheorie“, schlägt ORF.at Großalarm. Schließlich sei es ja „wissenschaftliche Anschauung, dass das Geschlecht eines Menschen nicht nur biologisch bestimmt sei“. Aber Orban will davon nichts wissen. Es gibt allerdings neben Orban weltweit auch andere Skeptiker, die meinen, dass die Gendertheorie lediglich ein gedankliches Konstrukt sei, das mittlerweile durch die Gendermedizin widerlegt werde.

Der ORF gehört nicht zu den Skeptikern und lässt solche wohl auch kaum jemals zu Wort kommen. Im Gegenteil. ORF.at in leicht beleidigtem Ton: „So ist es Universitäten in Ungarn untersagt, Lehrgänge in diesem Fach (Gendertheorie, Anm.) anzubieten.“ Nicht erwähnt wird in dem Text, dass beispielsweise in Norwegen schon 2012 die staatliche Förderung für „Genderforschung“ eingestellt wurde."

Tja, der Souverän, die Untertanen müssen eben erzogen werden. HP

20.05.2020

14:30 | Fassadenkratzer:  Die Pforzheimer Lücken-Lügenpresse im Corona-Dienst

In Pforzheim (Bad.-Württ.) kümmern sich um das korrekte politische Bewusstsein der Bürger, auch in der Corona-Krise, die beiden Lokalblätter PZ und „Kurier“. Sie gehören zu den Mainstreammedien, vertreten die Regierungslinie, bemühen sich aber, auch andere Auffassungen zu Wort kommen zu lassen, um als neutral und objektiv zu gelten – was allerdings nicht gelingen will.

Es ist bereits ein Durchbruch .... wenn die Medien es versuchen. TS

12:02 | science.orf.at: Extreme Abholzung im Amazonas

Mit mehr als 250.000 Infektionen und fast 17.000 Toten liegt Brasilien in der globalen Coronavirus-Statistik weit vorne. Die Dunkelziffer dürfte noch weitaus höher sein. Während die Pandemie das Leben in den Städten zum Stillstand brachte, wurden im Amazonasgebiet große Flächen der Regenwälder abgeholzt.

Dieser Artikel, der eigentlich die - angeblich - verstärkten Abholzungen zum Inhalt hat, beginnt mit dem üblichen Seitenhieb auf Brasilien angesichts der steigenden Anzahl von Covid-19-Toten. Wenn es darum geht, eine in den Augen des ORF politisch unliebsame Regierung schlecht zu machen, greift der ORF, aber nicht nur er, bei großen Ländern immer auf absolute Zahlen zurück. Es ist nicht wirklich überraschend, dass Brasilien oder die USA mehr Tote oder Infizierte haben als Österreich oder San Marino. Bei politisch unterstützen Regierungen, wie Rot-Grün in Wien, wird auf orf.at dagegen ein Artikel veröffentlicht, in dem plötzlich die Todes- bzw. Infiziertenanzahl pro 100.000 Einwohner auftaucht, damit Wien ja nicht die rote Laterne umgehängt werden kann. Nicht minder auffällig ist, dass jene, die sonst immer aggregierte Zahlen für die EU ins Treffen führen, um darauf hinzuweisen, wie großartig die EU nicht ist, nun die Zahlen auf Ebene der Nationalstaaten anführen. Sonst könnte man ja realisieren, dass - in absoluten Zahlen betrachtet - die EU (noch) wesentlich schlechter dasteht als die USA oder Großbritannien. AÖ


15:45 | Maiglöckli zum Facebookbeitag von gestern

wer sich darüber aufregt, sollte sich aus fratzebuck verabschieden, denn je weniger dort mitmachen umso weniger Informationen und Werbung gibt es und damit umso weniger Geld - und das tut jedem Unternehmen weh, auch fratzebuck.

19.05.2020

09:43 | statista: Facebook geht verstärkt gegen Hate Speech vor

Im ersten Quartal 2020 entfernte Facebook rund 10 Millionen Inhalte der Kategorie „Hate Speech“ von der Plattform. Die erhöhte Anzahl der gelöschten Posts und Kommentare ist nach eigenen Angaben des US-Konzerns vor allem auf eine Verbesserung der hauseigenen Erkennungs-Technologie zurückzuführen.

Die sollten endlich einmal eine klare Definition bringen, was "Hate Speech" genau ist, ansonsten sind denen für Zensur Tür und Tor geöffnet.
Die mangelnde Definition dürfte aber Absicht sein! TB

Kommentar des Einsenders
Was wir wissen, wird hier bildhaft deutlich! Die Zensur nimmt immer weiter zu. Die Freien Medien werden zu Vasallen.

17.05.2020

16:23 | ServusTV: Wochenkommentar von Ferdinand Wegscheider

Im neuen Wochenkommentar geht es heute um die Frage, warum so viele Bürger, und insbesondere Journalisten bei massiven Missständen und gravierenden Fehlentwicklungen immer wieder gerne wegschauen und sich sogar zu Erfüllungsgehilfen der Mächtigen machen.

Was vor 80 Jahren die Denunzianten bewog, kann ich nicht mehr nachvollziehen, dass jedoch Medienvertreten (die sich auch noch Journalisten nennen!!) heute immer noch bei diesen teils perfiden Spielchen mitspielen und Menschen, die sich einfach Fragen stellen und Gedanken machen denunzieren, ist mir schleierhaft! Das fällt in die Kategorie Mittäterschaft! OF

16.05.2020

20:00 | ET: Merkel würdigt 75 Jahre Pressefreiheit in Deutschland: „Eine Demokratie braucht Fakten und Informationen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat anlässlich des 75. Jahrestages des Erscheinens der ersten freien Zeitungen nach dem Zweiten Weltkrieg die Bedeutung der Pressefreiheit gewürdigt und zugleich die jüngsten Angriffe auf Journalisten verurteilt.

Und die können nur gebracht werden wenn man einer Handvoll TV-Sendern 8 Mrd gibt und den anderen nichts? Pinoccioismus in seiner furchtbarsten Form! TB

Die Leseratte
Dieser Beitrag (Podcast) unserer geliebten Anführerin fällt eindeutig in die leider nicht vorhandene Rubrik "heute schon gelacht?". Dafür sollte man ihr einen Satirepreis verleihen! Jeder mag selbst entscheiden, ob das für ihn noch unter kognitive Dissonanz oder einfach unter Verarsche fällt.
Einige Perlen aus ihrem Podcast haben mich an den Rand von Luftnot vor Lachen gebracht! Sie erinnert an die ersten "freien Zeitungen" nach dem WKII, vergisst aber zu sagen, dass das CIA-Gründungen mit CIA-kontrollierten Beiträgen waren. Die dort arbeitenden Journalisten wurden auf ihre neuen "Herren" vereidigt (lt. Udo Ulfkotte).
Sie lobt eine Öffentlichkeit, in der verschiedene Meinungen ausgetragen werden können und Toleranz geübt wird. Warum praktizieren wir das dann nicht in Deutschland? Warum werden alle von ihrer "Vorgabe" abweichenden Meinungen pauschal diffamiert? Warum hat sie die deutschen Medien - insbesondere die öffentlich-rechtlichen - zu Hofberichterstattern degradiert, denen immer größere Teile der Bevölkerung mittlerweile kein Wort mehr glauben? Und natürlich ist sie fest davon überzeugt, dass die Presse das ganze Meinungsspektrum abbildet. Joa ey, klaro.


19:27 | danisch: Der Medienkrieg und die geschändete Pressefreiheit der ZDF heute-show

Wir befinden uns in einem Krieg. In einem Krieg um die Medien- und Meinungshoheit.

Gutes Video mit schlechtem Teasersatz. Der Krieg gegen um Medien- und Meinungshoheit ist ja fast schon ein Dreißigjähriger! TB

16:33 | Leser-Zuschrift "Kündigung eines Zeitungsabos in Coronazeiten"

Heute habe ich beim Deutschen Pressevertrieb ein Zeitschriften Abo für meine Enkelkinder gekündigt. Sie sind dem Geolito entwachsen. Vom Vertrieb erhielt ich folgende Bearbeitungsinformation - Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit aufgrund der aktuellen Ausnahmesituation länger als üblich dauern kann.
Hieraus kann man schließen, dass viele Bürger dabei sind, nicht lebensnotwendige Ausgaben über Bord zu werfen. Das die Presseerzeugnisse dabei an erster Stelle stehen, ist logisch. Von Unwichtigem trennt man sich am ersten.

11:40 | Leser-Zuschrift "zum kritischen Umgang mit dem Mainstream"

Lieber T.B., Sie haben es sich zum Geschäftsmodell erwählt, jede Meinung, auch solche, die Sie nicht teilen, zu Wort kommen zu lassen. Mit Ihrem Disclaimer: Beifall! So werden Sie sicher auch Folgendes publizieren wollen: Zahlreicher der von Ihnen immer wieder verlinkten Apologeten werden von den Mainstream-Medien als Verschwörungstheoretiker betitelt. Nun, ja.

Selbst in der DDR aufgewachsen, habe ich den kritischen Umgang mit den Medien von der Pike auf gelernt. Verschärft hat sich mein Unmut über die Mainstream-Medien mit den unkritischen Berichterstattungen über die USA, die Finanzkrise, den Umsturz in der Ukraine, den Migrationsgeschehnissen und dem regelrecht feindlichen Auftreten Westeuropas gegenüber Russland. Jede alternative Quelle war daher willkommen, so auch Ihr Medium. Dabei versprühten von Anbeginn an vom Mainstream abweichende Meinungen einen ungeheuren Charme. Im Kollegen- und Freundeskreis machten entsprechende Diskussionen allemal interessant. Nur wurden die „Verschwörungstheorien“ immer kruder, ihre Apologeten immer skurriler. Es handelt sich meistens auch nicht um „Theorien“, welche sich als „System wissenschaftlich begründeter Aussagen zur Erklärung bestimmter Tatsachen oder Erscheinungen und der ihnen zugrunde liegenden Gesetzlichkeiten“ oder als „Lehre über die allgemeinen Begriffe, Gesetze, Prinzipien eines bestimmten Bereichs der Wissenschaft, Kunst, Technik“ darstellen sollten. Somit hält eine „Verschwörungstheorie“ der Definition keineswegs stand. Es wäre wohl besser, von Verschwörungssagen zu sprechen, die „dem Märchen und der Legende ähnlich, eine zunächst (früher) auf mündlicher Überlieferung basierende, kurze Erzählung von fantastischen, die Wirklichkeit übersteigenden, Ereignissen“ beschreibt. „Da diese mit realen Begebenheiten, Personen- und Ortsangaben verbunden werden, entsteht der Eindruck eines Wahrheitsberichts.“

Diese Verschwörungssagen basieren tatsächlich auf nur sehr vagen Indizien, konstruierten Zusammenhängen populären Vorurteilen in Zusammenhang mit einem oftmals ausgeprägten Selbstdarstellungsbedürfnis ihrer Propagandisten. Diese Melange hat für viele Menschen, wie schon erwähnt, oftmals einen riesigen Charme.

Nur sollte man die kritische Haltung gegenüber System und Politik rein gar nicht mit diesen Verschwörungssagen paaren oder ergänzen. Ein sehr kritischer Umgang mit dem Mainstream sollte parallel gehen mit einem sehr kritischen Umgang mit den „Verschwörungssagen“.
Bleiben Sie einer kritischen Berichterstattung verpflichtet, und vielen Dank für Ihre Arbeit!

08:30 | Willy Wimmer "Der Deutschlandfunk ist schon ein besonderer Sender"

Vor Jahren erklärte er in einer seiner Sendungen, wie die Zukunft des Bundeslandes Thüringen nach Planungen Berliner Kreise auszusehen habe, wenn bestimmte Ereignisse in anderen Teilen der Welt stattfinden sollten. Thüringen sei nun einmal das „Land der deutschen Klassik“, der man besonders verbunden sei. Am Freitag, den 15. Mai 2020, um 13. 15 Uhr ließ der Deutschlandfunk die Katze aus dem Sack. Es ging um das heutige Lieblingsthema.der Zensur-Junkies, ausgestattet mit Staatsknete und des Herrn Bundespräsidenten: „Mundschutz statt Aluhut“. „Verschwörungstheorien“ war das Thema, zu dem man sich ausließ.

Die Überlegungen gipfelten darin, daß jede in Deutschland geäußerte Kritik im Kern „Antisemitismus“ bedeuten würde. Selbst dann, wenn nichts auf einen entsprechenden Sachverhalt deuten würde, würde man doch Schablonen bedienen und das sei nun einmal „Antisemitismus“. Und im übrigen sei Kritik „völkisch“. Das arme Grundgesetz, das sich mit seinen wunderbaren Artikeln an die Deutschen wendet. Danach muß das Grundgesetz nach der Aussendung des Deutschlandfunks „völkisch“ sein. Man braucht gar keine „Reichsbürger“ mit ihren destruktiven Einstellungen zum Grundgesetz. Es reicht, wenn der Deutschlandfunk identitätsstiftendes Wirken als „völkisch“ bezeichnen läßt. Das gilt demnächst wohl auch für die Inschrift über dem Westportal des Reichstages in Berlin. Dort prangt in großen Lettern: „Dem Deutschen Volke“. So ist es: dem deutschen Volke und nicht den schon länger hier lebenden Menschen.

Man sollte sich mit dem Glauben des Schöpfers dieser Lettern beschäftigen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, was es bedeutete, Deutscher zu sein. Am Anfang dieser Woche hatte sich der Antisemitismus-Beauftragte der Bundesregierung aus dem für fremde Länder bestimmten Auswärtigen Amt schon zu dem Deutschlandfunk-Thema geäußert. Die Linie der Argumentation zu Kritik/Antisemitismus war für den Leser der Zeitung deckungsgleich mit der neuen Kampflinie aus dem Deutschlandfunk. Kein Wunder, daß die Staatsmedien mit den über sie ausgehaltenen Regiezeitungen die Menschen auf den Straßen, die mit dem Grundgesetz kommen, so betrachten wie Dracula ein Kruzifix.

Willy Wimmer

15.05.2020

20:16 | heise:  Bundesrat will das Netzwerkdurchsetzungsgesetz verschärfen

Der Entwurf der Bundesregierung und der großen Koalition zur "Änderung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes" (NetzDG) geht dem Bundesrat nicht weit genug. Die Länderkammer hält die geplante Frist von 24 Stunden zwischen der Beschwerde über einen rechtswidrigen Beitrag und dessen Löschung für zu lang. Der Bundesrat fordert stattdessen eine "unverzügliche" Reaktionspflicht der sozialen Netzwerke. Die sollen darüber hinaus auch gleich für "sinngemäß inhaltsgleiche" verantwortlich gemacht werden.

Am besten wäre es nur mehr Katzen- und Hundevideos auf FB zu stellen ... der Rest stört die Harmonie des schlichten Gemüt. TS

09:27 | tagesschau: "Mundschutz empfehlenswerter als Aluhut"

Fakten gegen Hetze und Hass, kritische Debatten statt Verschwörungstheorien: Bundespräsident Steinmeier setzt bei den Corona-Maßnahmen auf Vernunft und Eigenverantwortung der Bürger.

Präsidiale Faktenverdrehung: der Mundschutz IST der Aluhut (ähnliche Form, anderer Stoff)! TB

Dazu passend -  5ideen: Die Elefanten Theorie verbreiten nur Wirrköpfe (Medienarbeit 2020) Neue Normalität & Steuerloch! TB

10:04 | Riesling ergänzt
hess: Steinmeier. Kamera an - Maske an. Kameras aus - Maske aus.

25 Sekunden, die wohl alles über das Charakterprofil des Staatsoberhauptes aussagen! TB

14.05.2020

18:50 | MMNews: So lügt DER SPIEGEL

Spiegel TV berichtet über die Demos am letzten Samstag. Ein Musterbeispiel tendenziöser Berichterstattung. Leider kein Einzelfall.

14:01 | manniko: „Jenseits einer Parodie“: Greta Thunberg als Coronavirus Expertin zu CNN Veranstaltung eingeladen

Gerade kürzlich verwies ein ARD Kommentar seine Zuschauer auf Madonna und Robert de Niro „sowie andere Künstler und Wissenschaftler“ als Fackelträger beim coronabedingten Übergang in das „neue Normal“. CNN will dem offenbar nicht nachstehen und so ludt der US-Sender Greta Thunberg zu einer Expertenrunde zum Thema des Coronavirus ein. Dafür kommt nun heftige Kritik. Die einzige Expertise der jungen Schwedin sei, so manche Kommentare darüber, dass sie mit sechzehn die Schule abgebrochen hat.

Wenn das die Experten für Corona sind, dann erkennt man, dass auch CNN das Virus nicht ernst nimmt! Selbstdemaskierung! Nur weiter so! TB


13:37 | pi-news: Slomka, Kleber, Reschke: Natürlich „systemrelevant“!

Was haben die Altenpflegerin Helga Müller und die Moderatorin Marietta Slomka neuerdings gemeinsam? Sie sollen beide „systemrelevant“ sein. Vergessen wir mal großzügig, dass die Systemrelevanz von Frau Müller deutlich schlechter bezahlt wird als diejenige von Frau Slomka. Fragen wir uns vielmehr, warum Frau Müller auf einmal auch im ZDF von Frau Slomka als „systemrelevant“ gefeiert wird, und fragen wir uns auch, wer eigentlich ein Interesse hat, Frau Slomkas Tätigkeit als „systemrelevant“ und damit als unverzichtbar zu betrachten.

Kommentar des Einsenders
Systemrelevant sind die Maulhuren des öffentlich-rechtlichen Fernsehens schon, nämlich für das System des Machterhaltes der politischen Indoktrination. Aber Schnitzler damals im DDR Fernsehen hat nicht so viel Geld gekostet.


07:09
| orf: Stand in Österreich, 14.05.2020, 06.00 Uhr

592 Verstorbene, interessant.

Gestern waren es laut diepresse.com noch 624 Tote. Beide "Qualitätsmedien" beziehen ihre Daten aus dem Gesundheitsministerium. Der einzig mögliche Schluß: in Österreich sind 32 Menschen wieder von den Toten auferstanden (nicht blasphemisch gemeint!). Warte jetzt nur noch auf die Meldung Fernheilung durch "österreichs führende Frisur". HP

13.05.2020

16:38 | Statista:  Shutdown von Social-Media, um Fakenews zu stoppen?

In der Corona-Krise häuft sich die Anzahl von Fake News in den Sozialen Medien. Davor warnte zuletzt etwa die Extremismusforscherin Dr. Julia Ebner vom Londoner Institute for Strategic Dialog. Wäre eine Sperrung von sozialen Netzwerken eine denkbare Maßnahme, um Falschinformationen zu reduzieren? Einer Ipsos-Umfrage aus dem Jahr 2019 zufolge fänden 60 Prozent der Befragten aus Deutschland einen solchen Shutdown in Krisenzeiten akzeptabel, um die Verbreitung von Fakenews zu reduzieren.

Leser Beitrag
Hallo Aufklärungsteam Bachheimer,
hier mal eine tolle statistische Auswertung, um die Menschen besser Denken zu lassen.
... na klar, die Länder, in denen am meisten Zensur herrscht, wollen natürlich die absolute Zensur.
Die Inder und Chinesen wollen dumm gehalten werden. Darum darf es ja nur eine Meinung und Infoquelle geben. Außer Brot und Spiele, dass sollte natürlich von allen Kanälen gleichzeitig laufen.
Ob die bei Statista ihren Scheiß wirklich selbst glauben ...

 

12:45 | NachDenkSeiten:  „Der Staat hat sich in der Corona-Krise als einer der größten Fake-News-Produzenten erwiesen“ – BMI-Mitarbeiter leakt Dokument

Ein Mitarbeiter des Bundesinnenministeriums hat Medien eine brisante Analyse zugespielt: Demnach ist die Corona-Krise ein „Fehlalarm“, eine besondere Gefahr bestand „zu keinem Zeitpunkt“. Die Zwangsmaßnahmen seien unnötig und lebensgefährlich: Sie sollten „kurzfristig und vollständig“ aufgehoben werden. Die Bevölkerung werde „desinformiert“. Die Krisenmanager hätten „großen Schaden“ angerichtet, würden sich aber weigern, die irrationale Strategie zu ändern.

... sogar in Schwarz auf Weiß ... wird es von den Regierungen nicht erkannt. TS

09:57 | faz: Covidioten sind unter uns

Sie sind wieder da - die selbsternannten Retter von Freiheit und Demokratie. Sie gehen auf die Straße und gerieren sich als Widerständler gegen eine vermeintliche Corona-Diktatur. In Wahrheit sind die Protestler etwas ganz anderes.

M
Der gleiche Müll heute morgen im Radio (NDR2). Da werden die Hörer aufgefordert, solche Wortkreationen über die NDR2-App zu schicken. Die Redakteure hatten wahsinnig viel Spaß dabei und mein Einwand, dass sie sich über Menschen in Sorgen und Nöten lustig machen, wurde natürlich nicht gesendet. Ebenfalls bemerkenswert ein Beitrag von Drosten. Er sagte sinngemäß, dass sich aus seinem BAUCHGEFÜHL heraus lediglich 10% der an Covid19 Erkrankten durch Kontaktinfektionen (sog. Schmierinfektion) das Virus einfangen und dass das exzessive Flächendesinfizieren und Händewaschen unnötig wäre. Ja welchem Wendehals ist denn noch zu trauen? Wenn jeder "Experte" täglich seine Meinung ändert, so gehören die in Isolation und nicht das Volk.

12:33 | Leser Kommentar
Wie konnten sich die Massen unter Hitler nur so dumm manipulieren lassen? Die Corona-Gläubigen von heute geben uns die Antwort!

16:17 | Leser Kommentar
Nicht Hitler hat die Massen manipuliert, die Masse selbst war hoch manipulativ und hat Hitler als ihre Galionsfigur nach oben getragen. Es war eine reine grüne Frauenbewegung, und die Männlein hatten damals wie heute gekuscht und klein bei gegeben. Damals hat es kaum ein Schlafzimmer gegeben, in dem nicht das Porträt des Führers hing. Ein Schelm.....Ähnlich verhielt es sich bei den Bahnhofsklatscherinnen in 2015, deren sexuelle Sehnsüchte scheinbar kurz vor dem Endsieg standen.

20:56 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Kaum gab es das Wahlrecht für Frauen wurde die NSDAP gewählt … ob es da einen Zusammenhang gibt? Heute wählen die meisten Frauen nur Frauen … und wenn keine Frau zu wählen ist dann darf es auch ein Schwuler sein.

12.05.2020

13:16 | gelbesforum: ZDF - Bombe: Corona Pandemie in Frage gestellt. RKI der Lüge überführt

Arsch auf Grundeis im Staatsfunk? TB

Der Kolumbianer
RKI, Drosten und Spahn werden zu Bauernopfern werden, wenn die 2. Welle ausbleibt (wovon man ausgehen kann).


11:23 | welt: Unionsabgeordnete wollen Erhöhung der Rundfunkgebühren stoppen

Eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten der CDU/CSU fordert, die geplante Erhöhung des Rundfunkbeitrags wegen der Corona-Krise zu verschieben. Dazu wandte sie sich am Montagabend in einem Brief an die Ministerpräsidenten der Länder.

tom-cat ergänzt
Die "Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs coronageschädigter Arbeitnehmer und Selbständiger" (KEFcgANuSE) findet das gut.  Hintergrund:
ARD legt Gehälter offen: bis 9.900 Euro pro Monat für Redakteure, Tom Buhrow mit 33.333 Euro Spitzenverdiener › Meedia
Wenn die GEZ-Sender sich, wie die Verlage auch, zahlende Abonnenten suchen müssen, sollen die so viel verdienen, wie es der Markt hergibt. Dann soll sich Frau Dr. Wille, die es als ihre Aufgabe betrachtet, die AfD zu bekämpfen, doch mal mit ihrem Lebenslauf (mit 18 vom Sozialismus begeistert der SED beigetreten) bei den Menschen in ihrem Sendegebiet bewerben. Karola Wille – Wikipedia

08:08 | br: Wie ein Virus alle Vernunft zerstört unbedingt anschauen!

Das Corona-Virus hat Deutschland erreicht. Bisher verläuft die Krankheit bei den Infizierten harmlos. Bei Verschwörungstheoretikern und Populisten steigt die Fieberkurve hingegen steil an.

tom-cat
Der Bayerische Rundfunk vermeldet am 30.01.2020 zur besten Sendezeit:  Corona ist rechtsextreme Verschwörungstheorie! (ab Minute 2:20)

10:34 | Der Kolumbianer
Das ist die Sendung, die Professor Homburg erwähnt hat. Mit einer Entschuldigung seitens dieser „Journalisten“ wird man wohl nicht rechnen dürfen.

11.05.2020

19:12 | jouwatch:  In Fernost hui, in Deutschland pfui: Die „Zeit“ feiert Hongkonger Corona-Demos

Journalistische Schizophrenie ist in der deutschen Medienlandschaft ein verbreitetes Phänomen: Wenn etwa in Deutschland Menschen trotz Pandemie für Demokratie und Grundrechte auf die Straße gehen, sind es Irre, Asoziale, Nazis. Wenn aber in Hongkong – ebenfalls trotz Pandemie – für Demokratie und Grundrechte demonstriert wird, ist es löbliche Zivilcourage.
Diesen famosen Spagat vollzieht bravourös – und ohne Anflug von Selbstzweifel oder -kritik – die Hamburger „Zeit„.

Leseratte
Lügenpresse: Die Hofberichterstatter der Kanzlerin betreiben nach Kräften deren Agenda und hetzen gegen die Demonstranten auf deutschen Straßen, dass man sich teilweise in eine unselige Vergangenheit zurückversetzt glaubt. Aber wenn in Hongkong demonstriert wird, trotz Pandemie und Versammlungsverbot, sind das plötzlich Helden! Es geht wie wie da um Demokratie und Grundrechte! Aber edel Motive werden natürlich nur den "Aktivisten" in Hongkong unterstellt, denn Deutschland ist eine lupenreine Demokratie, die Kanzlerin deren Säulenheilige, und wer gegen sie demonstriert ist ein Nazi. Die leiden an kognitiver Dissonanz - oder hat der Hausarrest erste Spuren in der Psyche hinterlassen?

17:48 | WB:  ServusTV-Chef Wegscheider warnt vor Impfzwang und Meinungs-Diktatur

Der neueste Kommentar des Wegscheider hat es in sich: Mutig zeigt er auf, wie Mainstream-Medien und Spitzenpolitik totalitäre Verhältnisse schaffen. Kritiker werden schlecht gemacht oder gar zensiert. Absolute Seher-Empfehlung für alle, die Abwechslung in der medialen Corona-Propaganda suchen.

Leser Beitrag  
Ich trink ja die Red Bull-Brause nicht. Aber kein Milliardär im deutschen Sprachraum produziert anregenderes TV als Dieter Mateschitz.

14:45 | meedia: Das Wall Street Journal durchbricht die Marke von drei Millionen Abonnenten

Nicht nur die New York Times verbucht neue Abonnentenrekorde in der Corona-Krise. Auch der langjährige Rivale Wall Street Journal erfreut sich in Zeiten hochvolatiler Ausschläge an den Finanzmärkten anhaltender Leserzuwächse. Wie Mutterkonzern News Corp. gestern im Rahmen der Quartalsbilanz bekanntgab, durchbrach das 131 Jahre alte Pflichtblatt der amerikanischen Börsen die Schallmauer von drei Millionen Abonnenten. Der Zuwachs an Digitalabonnenten fiel dabei erneut zweistellig aus.

tom-cat
Die Kombination von Wirtschaft und Politik scheint das WSJ gut hinzubekommen.
Doch sicher ist auch: Nichts geschieht von alleine. Jedes Abo muss an der Front erkämpft werden.

Sie sagen es, tom-cat, Sie sagen es! Wir kämpfen um die Freiwilligen-Abos, die lösen aber nur weit unter 2 % der täglichen Leser! TB

11:40 | münchner kindl: SPIEGEL JOURNALIST VORGEFÜHRT

Die Spalter scheitern immer öfter. Eigentlich muss man Corona dankbar sein, da viele jetzt erst die bewußte Gesellschafts-Spaltung erkennen und ein Zusammenrücken vernehmbar ist. Keiner kann das besser ausdrücken als der Mann in rot in diesem Interview!
Könnte sogar sein, dass es in Bälde nicht mehr "rechts gegen links" sondern "Unterdrückte gegen Unterdrücker" heißt!
Journalisten wie der deppate Schwarzkappler im Video haben dann ausgedient! TB

17:19 | Leser Kommentar    
Hier das ganze Video vom Volkslehrer..sehenswert  
https://www.youtube.com/watch?v=p-1eeANqQ1U
Ich war am 9. Mai in Stuttgart und habe mir ein Bild von der rasanten Entwicklung vor Ort gemacht. Dabei ging ich der Frage nach, ob es sich um eine gesteuerte Bewegung handeln könnte. Ich habe aber auch viele Gespräche geführt, sowie den gescheiterten Anschlag auf Ken Jebsen gefilmt.

10.05.2020

17:47 | Klartext:  Der Deutungs-Adel im Panik-Modus

Die Medien sind im Panik-Modus. Der Spiegel wittert hinter der Bezahlschranke eine "Corona-Pegida". Die ARD wettert im Tagesthemen-Kommentar über "Wirrköpfe im Netz". Das ZDF fordert seine Zuschauer auf, sie sollten Ken Jebsen "nicht vertrauen". Die Südwest Presse sieht Verschwörungstheorien "die Mitte der Gesellschaft erreichen". Beim DLF vermutet man, Männer seien besonders anfällig für Corona-Verschwörungstheorien, weil sie schwerer akzeptieren könnten, "dass sie gewisse Dinge nicht verstehen können". Von einem "Minderheitenphänomen" ist dort die Rede, das "keine Gefahr für die Demokratie" sei.


14:48 | Herman & Popp:  Herman & Popp: Skandal bei ARD - Hatespeech des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker

Audiokommentar von Herman & Popp über die Hassrede des ARD-Chefredakteurs Rainald Becker gegen Impfkritiker, US-Präsident Trump und andere (https://www.tagesschau.de/multimedia/...).

... die schöne "neue Normalität" .... TS

17:39 | Leser Kommentar:
z.o. genannten Video möchte ich folgendes hinzufügen:   Totalitarismus von ARD Chefredakteur Rainald Becker:
Totalitarismus bezeichnet in der Politikwissenschaft eine Form von Herrschaft, die im Unterschied zu einer autoritären Diktatur in alle sozialen Verhältnisse hineinzuwirken strebt, oft verbunden mit dem Anspruch, einen „neuen Menschen" gemäß einer bestimmten Ideologie zu formen.Wikipedia (DE)  Dann wissen wir jetzt was auf uns von ARD Chefredakteur Reinald Becker auf uns zukommt, ob die Deutschen noch bereit sind hierfür auch noch Zwangsgebühren an ARD und ZDF zu zahlen?
PS: Wenn man so um sich schlägt wie dieser Chefredakteur schwimmen einen die Felle davon oder er mußte sich selbst diskreditieren bevor er entsorgt wird.

18:53 | Leser-Fachkommentar
wenn jemand „Rainald“ heißt, dann hatten bereits die Eltern schon ihre Probleme!

10:38 | WT:  Coronavirus-Hype größter politischer Scherz in der Geschichte

Das neue Coronavirus ist echt.
Die Reaktion auf das Coronavirus ist hochgespielt. Und mit der Zeit wird sich dieser Hype als politisch betrogen herausstellen. Tatsächlich wird COVID-19 als eine der größten, schändlichsten, überhypten, übermäßig und irrational aufgeblasenen und geradezu täuschend fehlerhaften Reaktionen auf eine Gesundheitsfrage in der amerikanischen Geschichte untergehen, die größtenteils auf den Lippen der Medizin getragen wurde Fachleute, die kein Geschäft mit einer Volkswirtschaft oder Regierung haben.
Die Fakten sind folgende: COVID-19 ist eine echte Krankheit, die einige krank macht, sich für andere, hauptsächlich ältere Menschen, als tödlich erweist - und für die große Mehrheit nichts tut. Das ist es. Das ist es auf den Punkt gebracht.

... und wir lassen diese Meinung so stehen ... weil sie keiner Ergänzung bedarf! TS

 

09.05.2020

19:22 | Den Tichy-Beitrag haben wir in die Rubrik Deutschland migriert! TB

 

08.05.2020

08:04 | jouwatch: „Wird keine Normalität mehr geben“: ARD-Chefredakteur Rainald Becker als Corona-Bolschewik

Während die demokratisch gewählten Staatsmänner Johnson, Trump und Bolsonaro „Hasardeure“ sind, die zum Glück „hier nichts zu melden haben“, führt Beckers Schleimspur geradewegs – und wenig überraschend – ins Kanzleramt: „Dieses Land ist besser als andere durch die Corona-Krise gekommen, gerade weil Angela Merkel Kanzlerin ist.“ Gerne hätte er wohl gesehen, wenn sich diese mit ihrem Versuch, den Lockdown zu zentralisieren und fortzuschreiben, durchgesetzt hätte.

Propagandismus anstatt Journalismus. Findet man in der ausgeprägten Form nur mehr in 2 Ländern: Nordkorea und Deutschland!
Und die hör- bzw. lesbare Freude am Einsperren des Volkes ist wahrschienlich der Tatsache geschuldet, dass er selbst von seiner Alten eingekastlt ist und sich jetzt freut, dass endlich einmal die anderen auch ned raus können! TB

09:26 | Dazu passend - sellner: Ihr seid alle Spinner und Wirrköpfe - laut Becker vom SWR! TB

09:07 | Leser-Kommentar
Diesen Herr Becker den müsste ich mir gleich einmal anschauen. Ich wollte einfach wissen wie so einer ausschaut der der Kanzlerin so lobhudelt wie eine nordkoreanische Nachrichtensprecherin ihrem Generalfeldmarschall. Ich fand der schaut wie ein Cyborg.

09:25 | Leser-Antwort
was heißt, der schaut wie ein Cyborg, der is ana.


08:18 | Leser-Kommentar zur Sex-Attacke des franz. Ex-Präsidenten von gestern

Damit mein "G'schichterl" etwas glaubwürdiger klingt, hier noch ein kleines Indiz aus den "Seitenblicken" des "Nordsteirers", pardon: "Wiener" heißt dieses Blatt. (Die Bussi Bussi Seitenblicke Gesellschaft - also "Wer mit wem warum und wieso" - ist gesellschaftlich immerschon sehr relevant und interessant gewesen ... )
https://wiener-online.at/2018/02/11/opernball-mit-anderen-augen-betrachtungen-aus-anderen-blickwinklen-und-die-skurrilen-stellen-der-oper/
Zitat aus obigem Artikel: "Alle waren sie da. Udo Proksch (mit Imelda Marcos, seinerzeit), FALCO, Niki Lauda, die zahlreichen Lugner-Gäste (nebst den von ihm erhaltenen Spitznamen, Highlight nach wie vor: „Förtschiiie„) und freilich alles, was in Österreichs Innenpolitik einst und jetzt Rang und Namen hat und hatte."
Vielleicht können ja ach andere B.com Leser noch etwas dazu finden oder beitragen .... ;o)

Kommentar zu ... https://bachheimer.com/medien-und-propaganda ... 07.05.2020 ...
18:48 | wdr: Belästigung: WDR-Reporterin zeigt Ex-Staatspräsidenten an
Sogar der alte Giscard D'Estaign ist noch ein geiler Hengst, falls der WDR Reporterin nicht die Phantasie durchgegangen ist, und der arme alte Mann nur an Parkinson leidet! Die arme Reporterin ist mglw. aber nicht das erste "Opfer". Schwer bestätigbaren Gerüchten zufolge hat die frühere Schönheitskönigin Imelda das Marcos-Regime auf den Philippinen weltweit mit vollstem eigenen Körpereinsatz unterstützt:
http://philippinediplomaticvisits.blogspot.com/2012/10/visit-to-french-republic-by-first-lady.html 
https://de.wikipedia.org/wiki/Imelda_Marcos
Neben den fotografisch dokumentierten Handküssen dürfte nicht selten auch noch eine intime "Nachbesprechung" im privaten Rahmen statt gefunden haben, direkte Beweise sind als Fotos mglw. in diversen Geheimdienstarchiven noch vorhanden, aber aktuell schwer aufzutreiben. (Da müssen wir wohl noch auf das ableben aller Beteiligten und einige Memoiren warten...)
Auch ein Herr Udo Proksch, dicklich und klein von Wuchs aber geistig sehr wenidg, ehemaliger Napolaschüler, Multitalent (Designer der Carrera Skibrille !!!), Schauspieler sowie bewiesen vielfacher Schwerenöter und Herzensbrecher nobler Damen - soll davon Wind bekommen haben und eine Spendenhilfsaktion für die arme Familie Marcos, Pardon: die "Philippien", gestartet haben, welche ihm ebenfalls Imelda Marcos sehr nahe - bis auf Tuchfühlung - gebracht haben soll. (Daher ist er im Laufe der Lucona-Strafverfolgung auch direkt zu seinen Freunden nach Manila geflüchtet und nicht etwa nach Brasilien oder Südamerika.) Nichst ist obszöner als die Wahrheit (Laotse). Wieviel hier noch das Licht der Öffentlichkeit sehen wird, kann nur die Zukunft zeigen. Die Biografie des Herrn Proksch alleine ist jedenfalls abenteuerlich genug, ebenso wie der geniale Welt-Artikel, welcher das Sittenbild der 70er und 80er Jahre im rotgefärbten Österreich sehr hell beleuchtet. Damals, als auch die Welt noch eine exzellente Zeitung war ...
https://de.wikipedia.org/wiki/Udo_Proksch
https://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article13452266/Er-liess-sie-alle-nach-seiner-Pfeife-tanzen.html
"Ich verschaff' ihnen, was sie nicht haben", sagte Proksch, "ein Ambiente, in dem sie tanzen, fressen und saufen können - aber tanzen werden sie nach meiner Pfeife." Er hat die Menschen eingefangen und für seine Zwecke benutzt. Und die Menschen haben ihn trotzdem verehrt. Als Udo Proksch Jahre später der Prozess gemacht wurde, bekam er Beistand von prominenten Politikern, die offenbar fürchteten, der Mann würde noch so manches andere ausplaudern.
Im "Cafe Demel" dürfte die eine oder andere Kamera an gut platzierten Plätzen montiert gewesen sein. (Ibiza in Wien, sozusagen. In Brüssel und sonstwo wird es nicht anders sein ...)

07.05.2020

19:28 | jouwatch: Jetzt plötzlich: Medien-Empörung über „rechten“ Angriff auf ARD-Team

Man hätte blind darauf wetten können: Nachdem deutsche Medien erfolgreich alles unternahmen, um den brutalen linksextremen Übergriff auf das Kamerateam der ZDF-Heute-Show kleinzuschreiben und zu „entpolitisieren“ (sogar Oliver Welke selbst drückte sich feige davor, die Täter als Linke zu benennen, und faselte stattdessen von „Kritikern“, denen seine Sendung „nicht gefällt“), sind sie jetzt umso leidenschaftlicher am Start, um einen erneuten „Angriff“ auf ein Kamerateam gehörig aufzubauschen – kein Wunder: Diesmal scheint das Weltbild wieder zu stimmen – denn die Täter sind, so scheint es, „Rechte“.

Der alte Spruch "was nicht passt, wird passend gemacht" gilt also wieder! Leider nur im Themenbereich "Täter".
Warum macht man das nicht mit Budget, Besteuerung, Verschuldung und Euro-System-Haftung und auch mit dem Politpersonal? TB


18:48 | wdr: Belästigung: WDR-Reporterin zeigt Ex-Staatspräsidenten an

Die WDR-Journalistin Ann-Kathrin Stracke hat den ehemaligen französischen Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing angezeigt. Es sei keine einfache Entscheidung gewesen, berichtet die Reporterin. "Ich habe mehr als drei Mal überlegt, ob ich das tue." Er sei ein mächtiger Mann gewesen - und sei es teilweise immer noch.

92jährige Sex-Attentäter! Noch dazu ein französicher Ex-Präsidenten, der in den 70ern und 80ern so ziemlich alles haben konnte, was er wollte, vergreift sich an diesem Staatschranzerl? Franzosen sind auch nicht mehr das, was sie ienmal waren!  TB

16:18 | boredpanda: Photographer Takes Pics Of People In Public From 2 Perspectives And It Shows How Easily The Media Can Manipulate Reality

Everyone knows that reality is subjective. Our perception may change in an instant depending on how much and what exactly we know. But two Danish photographers have taken the idea to a whole new level.

Besonders beliebt ist die Manipulation per Bild bei Demonstrationen, um die tatsächliche Anzahl Demonstranten größer oder geringer erscheinen zu lassen, je nach ideologischem Standpunkt des Photographen bzw. Journalisten. AÖ


07:27 I vn: Die EU, die NATO, NewsGuard und das Voltaire-Netzwerk

Der Propagandaapparat, der darauf abzielt, jede abweichende Stimme zu ersticken, hat einen Schritt nach vorn gemacht. Es geht nicht mehr nur darum, ihnen sachliche Fehler oder vorsätzliches Lügen vorzuwerfen, sondern sie als von einer ausländischen Macht bezahlte Verräter darzustellen.

Merke: Wenn deine Meinung den Mächtigen unbequem ist, liegst du fast immer richtig! HP

06:09 | Welt:  Angriff auf ARD-Kamerateam bei Demo gegen Corona-Verordnung in Berlin

Mehr als 100 Menschen demonstrieren vor dem Reichstagsgebäude in Berlin gegen die Corona-Beschränkungen. Dabei kommt es zu Ausschreitungen, ein Kamerateam der ARD wird angegriffen. Die Polizei reagiert sofort. Bei einer offenbar nicht angemeldeten Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen ist es vor dem Reichstagsgebäude in Berlin zu einem Angriff auf Medienvertreter gekommen.

siehe auchSpontan-Demo vor Reichstag für Bürger-Rechte

.... mehr als 100 Menschen .... (siehe Zusatz-Link) und da wundern sich die Medien das sie nicht mehr ernst genommen werden. Ebenso die "Einteilung" der Menschen in "Verschwörungstheoretiker und organisierte Nazis", was nicht passt wird passend gemacht und die Presse spielt mit.  .... und immer die Bilder der Ordnungsmacht, Polizisten im "Demo-Kampfanzug".  Spannendes Marketing! TS

17:14 | Die Leseratte
Soso, mehr als 100 Menschen - und die Polizei reagierte sofort, lach. Wenn mehr als 100 Mitglieder des Remmo-Clans tagelang vor einer Klinik randalieren, reagiert die Polizei auch sofort: Sie bittet die Anwesenden untertänigst, den Abstand einzuhalten oder sich zu entfernen. Wenn bei der anschließenden Beerdigung wiederum mehr als 100 Menschen am Friedhof erscheinen, reagiert die Polizei mit Hilfestellung, sie "ordnet" das Ganze, lach. Die Polizei wird immer mehr zum Gespött, nicht nur bei Merkels Gästen!

06.05.2020

14:21 | Krone:  Nicht alle Kritiker sind Verschwörungstheoretiker

In Krisenzeiten feiern Verschwörungstheoretiker ihre Hochsaison. Denn: Sie geben auf komplexe Fragen einfache Antworten. Das macht sie so gefährlich. Wer aber jene, die kritisch hinterfragen, pauschal in denselben Topf wirft, macht es sich zu leicht. Eine Portion gesunde Skepsis macht noch keinen Verschwörungstheoretiker.

Leser Beitrag
Das Beste an dem Artikel sind die Kommentare darunter.

10:20 | Riesling "CBS-Propaganda"

Mehr braucht man nicht zu wissen! TB

Bildschirmfoto 2020 05 06 um 10.20.32

04.05.2020

17:58 | jf: Wohin wir auch schalten, Claus Kleber ist schon da

An den radikalen Bedeutungswandel mancher Worte haben wir uns gewöhnt. „Toleranz“ heißt heute auch, Andersdenkende mundtot zu machen. Aus Straftätern, die im Namen dieser Toleranz Autos in Brand setzen, wurden „Aktivisten“. Und das beliebte Demonstrations-Motto „Für Vielfalt“ bedeutet, nur eine politische Meinung zuzulassen. Wenn Politiker nun im Zusammenhang mit dem geplanten Medienstaatsvertrag gebetsmühlenartig die „Medienvielfalt“ hochjubeln, sollten wir also aufhorchen.

Und wieder wird sich die CDU entscheiden müssen: thüringisieren oder doch Rot-Grün einmal Einhalt gebieten. AÖ

10:28 | faz: Der naive Glaube an die Allmacht des Staates

Bei Maybrit Illner wird deutlich, weshalb Deutschland am Tag der Arbeit vor einem wirtschaftlichen Kollaps steht. Die Misere hat viel mit einer Illusion zu tun, die sich in den Boomjahren bei den Bürgern festgesetzt hat.

Wäre ich Maybrit, Anne, Sandra, Klaus oder Markus, so würde ich doch auch an die Allmacht des Staates glauben und diese immer wieder hinausposaunen. Immerhin zahlt der Staat denen ja das 25-50fache eines Durchschnittsgehaltes! Das monatlich über Jahrzehnte! TB

03.05.2020

10:42 | anti-spiegel: Bill Gates spendet dem Spiegel 2,3 Mio. Euro – Wie unabhängig kann der Spiegel sein?

Das ist keine Verschwörungstheorie, man kann es auf der Seite der Bill & Melinda Gates Foundation nachlesen: 2018 hat Spiegel-Online eine Spende in Höhe von 2,537,294 Dollar, das waren etwa 2,3 Millionen Euro, bekommen. Auch der Spiegel hat das mal erwähnt, aber um das zu finden, muss man schon ein wenig suchen.

Wieviel wohl Relotius davon erhalten hat? TB

02.05.2020

16:57 | Anderweltonline:  Corona-Berichterstattung kippt bei BILD-Zeitung – 75 „Corona-Tote“ auf eine Million

Man mag von der BILD-Zeitung halten was man will, sie ist nach wie vor einer der wichtigsten „Meinungsführer“ in Deutschland. Seit einigen Tagen ist zu beobachten, dass Bild immer kritischer über die Corona-Hysterie berichtet. Ob das an dem neuen Eigentümer KKR liegt?
Die Investmentgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. (KKR) hat vor etwa einem Jahr begonnen, die Aktienmehrheit des Springer-Konzerns (BILD und Welt) zu erwerben. Zum April dieses Jahres war es dann so weit. KKR kontrolliert Springer. Ebenfalls seit etwa einem Jahr fällt auf, dass sich Bild aus dem allgemeinen Trump-Bashing verabschiedet hat.

Leser Beitrag  
Ob bei BILD ein wirklicher Wandel stattfindet, wird sich mit der Zeit zeigen. Interessant wäre es allemal.

Ich sage nur Hintertür ... die Bild lässt sich nach der Panikmache eine Hintertür offen. TS

09:32 | krone: Kurz’ rechte Hand ist Marketingleiter des Jahres

Er ist die rechte Hand von Sebastian Kurz und stampfte die Corona-Kampagne „Schau auf dich, schau auf mich“ aus dem Boden: Gerald Fleischmann. Eine 22-köpfige Jury kürte ihn nun im Branchenmagazin „Extradienst“ zum Marketer 2020.

Wenn die rechte Hand des Herrschers zum "genialen" Marketingleiter des Jahres (und das schon im Mai) ausgerufen wird und das im größten Medium des Landes propagiert wird, zeigt das zweierlei Probleme auf:
1. Die Marketing-Manager der freien Wirtschaft versagen,
2. Corona ist auch ein Marketing-Produkt,
2. Medien und Regierung bilden eine gefährliche Einheit! TB

13:23 | Leser Kommentar  
Der Mann hat es sich verdient, denn er ist ein Genie! Eine Kampagne in der kurzen Zeit aus dem Boden zu stampfen (inkl. Idee) ohne Vorwarnung einer Krise (keiner wusste, dass das passieren wird) ist echt genial. Dass außerdem ein völlig unabhängiges Fachmedium wie der „Extradienst“ dann auch noch verleiht zeigt wahre Genialität. Herr Fleischmann könnte in der freien Marktwirtschaft Milliarden verdienen! Und nebenbei hat er uns auch gleich von Anfang an die Wahrheit gesagt: „Bleib zu Hause, besonders wenn du über 65 bist!“

14:27 | Leser Kommentar
Immer wenn jemand ausgezeichnet wird, der für die Regierung arbeitet hat es einen fahlen Beigeschmack. Ich sage nur Dr. Dorsten, da wurde sogar ein Preis erfunden, Obama bekam den Nobelpreis für Frieden bevor er mit den Krieg bekam…

18:51 | Leser-Kommentar
"Marketing-Manager" - ein Traum-Job. Ich habe gegoogelt und gefunden und bin sprachlos.
https://www.alphajump.de/karriereguide/beruf/marketing-manager
Das muss man können: Analytisches Denken, Strategisches Denken, Brand-Building, Content-Marketing, Social Media-Kenntnisse, Direktmarketing und
das kann man können: Emotionale Intelligenz, Kreativität, Organisationsgeschick, Präsentationsfähigkeit, Kontakt und Teamfähigkeit.
Schließlich hat man es geschafft, das Bewusstsein für das große Risiko, das vom Virus ausgeht, zu schärfen. Eine Wahnsinnsaktion. Hätte man aber auch für Kondome machen können. Also das Risiko für ungewollte Schwangerschaften stärken und schärfen. Als Laie in Sachen M-Manager und zur Schärfung des Risikos der Ansteckungsgefahr durch Corona schlage ich vor, ein Präservativ über den Kopf zu ziehen und mit Luftlöchern in Nano-Größe zu versehen, damit das Virus nicht durch kann. Damit wären alle Muß-Kompetenzen erfüllt.
Bleibt zu hoffen, daß bei derlei Kompetenz und Machtfülle das Gehalt des Frischgekürten nicht zu kurz kommt. Sechsstellilg ist das mindeste bei derlei Kreativität.

08:48 | recentR: Demos, Stuss im Netz und das Hoffen auf Trump/Putin ist kein Widerstand: CIA hat neues CHAOS-Programm must read!!!

Die linken Hobby-Ché-Guevaras, rechte Nazi-LARPer, Biedermeier aus der “Mitte” und die selbsternannten Experten für Verschwörungen mit Abschlüssen von der Youtube-Universität wissen weder, wie Herrschaftstechniken funktionieren, noch wie Widerstandstechniken aussehen müssten, die funktionieren.

Dogmatische ideologische Stusser behaupten
- sie wüssten, wie eine funktionierende Gesellschaft zu konstruieren wäre
- sie wüssten im Detail, wie die Herrschaft der drei Supermächte beschaffen ist
- sie wüssten genau, welche Widerstandstechniken man einsetzen müsse

Ein bisschen von oben herab a la "Ihr wißt ja gar nix, aber ich schon". Dennoch unheimlich interessant mit vielen Einblicken, wie weltweite herrschafts-Operationen wirklich funktionieren bzw. nicht funktionieren! TB

Kommentar des Einsenders
Eine Revolution von der Basis her, gibt es nicht. Darum schreibe ich Ihnen ständig, dass 70-80 % nie wirklich aufwachen werden. Man wird sie durch Hunger dazu bringen, die Ratshäuser zu stürmen. Nur durch Infos etc. wird nichts laufen. Jahrelange Aufklärungen für nichts. Wie der Jan Van Helsing im Interview schreibt. Aber er hat vielleicht 1 Mio. Menschen aufklären können. Der Walter E. klärt vermutlich die gleiche 1 Mio. auf. Der ganz grosse Rest lässt sich nicht aufklären und läuft wie immer ins Messer. Wenn ich denen mein Märchen vom Zauberlehrling auch 10 x erkläre, glauben es 90 - 95 % nicht. Sie vielleicht auch nicht. Ist auch nicht einfach. Hat der Walter E. das von Ihnen wegen den vorgefertigten Urteilen? Er sollte besser den Termin unbedingt verschieben. Auf Anfang August. Mit besten Grüssen.

13:06 | Leser Kommentar 
TB hat hier das „Problem“ sehr gut dargestellt - „von oben herab“ - bedeutet, ein Angriff auf das Ego, also fühlt man sich persönlich angegriffen.(Wie kann er es wagen....?) Eines der Grundübel und ich bin davon auch nicht ganz befreit.

Wir alle sind ein Produkt unserer Umgebung(der uns umgebenden Menschen) und wir identifizieren uns mit dieser uns aufgezwungenen Sozialisierung. So begann ich mich zu fragen, wer bin ich und was bin ich. So kommt man dann aber wieder beim Ursprung heraus, man ist das Produkt der Erziehung durch die Menschen um uns herum. Kurzum, man ist „Opfer“ von Manipulation. Opfer in Anführungsstrichen, weil dazu immer 2 Parteien gehören. Frauen sind hier wahre Künstler, sich selber immer und überall zum Opfer zu machen. Ich empfehle hier immer wieder die Werke von Suzanne Grieger-Langer mit ihrer crazy Frisur. ;-)

Die Leserinnen bauen gegen diesen meinen „Vorwurf“ bereits in ihrem Inneren einen Widerstand auf, weil ich ihr Selbstbild angreife. Da gibt es aber auch Frauen, die in sich gehen, ihre Entscheidungen rekapitulieren, sehen es waren nie ihre eigenen Entscheidungen und beginnen sich weiterzuentwickeln.

Dem Mann bietet sich mittlerweile die „wunderbare“ Gelegenheit sich zum Opfer des Matriarchats zu machen. Viele Männer haben ein schwerwiegendes Problem mit der Macht.

Und da steht er nun, der Mensch und ist gelähmt und machtlos und Opfer. Wenn wir aber ein Produkt unserer Sozialisierung sind, was waren wir da vorher?

Unsere Sozialisierung schreibt uns vor, wie wir auf gewisse Strukturen zu reagieren haben, man hat uns ein Programm verpasst: Uniform – gehorsam, akademischer Titel – Egschperte, Alter – Respekt, rotes Licht – du hältst an. Das wurde alles zu einem Automatismus und wir nie wieder hinterfragt. In diesem Moment geben wir immer mehr und mehr Kontrolle ab, bis man zu einer reinen Marionette wurde.

Die jetzige Dynamik ist auf diesen Gehorsam und diese Programmierung zurückzuführen. Man muss sich an Gesetze halten, man muss ein produktives Mitglied im Affenzirkus sein, man muss Widerstand leisten, man muss wählen gehen, man muss den Egschperten glauben.....man kann ja eh nie etwas alleine bewirken.

Doch, man kann unglaubliches alleine bewirken und die Welt ist voller Beispiele und noch viel wichtiger, die Welt ist voller hervorragender Anleitungen.

Ein wichtiger Schritt ist getan, wenn man aufhört Widerstand zu leisten. Wer ist so dumm und leistet mit seinem Gesicht Widerstand einer heran fliegenden Faust? Wir hatten hier wunderbare Beispiele schon dafür, anstatt sich zu weigern eine Maske zu tragen, übertreibt man das Ganze und zieht es ins Lächerliche.

Warum keinen Widerstand? Wir wissen aus der Antifragilität um den Trainingseffekt bei einem Widerstand. Mir liegt es also fern, den „Gegner“ die Möglichkeit zu geben, stärker zu werden.

Wir müssen also den Spieß herumdrehen.

Als erstes muss man aufhören, sich selber einzureden, man wäre machtlos. Nun kann man die Situation analysieren und sehen, über was habe ich Kontrolle. Kontrolle beginnt bei der Interpretation von Informationen und was diese mit einem emotional machen.

Wir bekommen die Information – Impfpflicht wird kommen. Viele schreien hurra und ein anderer Teil, das können die nicht machen. Ich denke, hier werden die meisten nicht so begeistert sein. Frage: Über was habe ich hier Kontrolle? Anstatt sich hier in eine Hysterie zu steigern, kann man sich informieren, wie ich etwaige Nebenwirkungen mit Nahrungsergänzungen minimieren kann.

Das Geheimnis hat uns die Gehirnforschung schon lange offenbart, es geht darum den Fluch-/Kampfreflex zu kontrollieren und sich weiterhin im Neokortex gedanklich zu bewegen, dabei so wenig Stresshormone wie nur möglich zu produzieren.

Ich schrieb ja schon öfters, die Dummheit ist selbst limitierend, weil der Tod dann eintritt. Eure Entscheidung, ob ihr zur suizidalen Herde gehören wollt, mit ihren irren Gesetzen und der irren Sozialisation, oder einen Weg mit Hirn und Herz beschreiten wollt.

Vor diesem Weg des Hirn und Herz haben die „Mächtigen“, die Kontrolleure eine gewaltige Angst.

Dieser Weg ist hoch infektiös und viele Menschen stecken sich daran an. Hinterfragt euren eigenen Bezugsrahmen, steckt ihn neu ab, bis er für euch produktiv ist. Widerstand ist nur effektiv, wenn er nicht als dieser erkannt wird. Stellt euch vor, ihr holt mit der Faust zu Schlag aus, was ja mehr als offensichtlich als ein Angriff gewertet wird. Und schon wurde man als Gegner identifiziert. Und hier kommen wir zum Geheimdienst – warum nicht wie dieser arbeiten und die Schläge und Angriffe tarnen? Ein Tipp: Arbeitet nicht mit Vorwürfen sondern mit Fragen.

16:05 | Leser Kommentar
8:48 ist ja noch recht früh. Die "must read" Empfehlung für das Elaborat vom Herrn Benesch, ähm jo - was ist daran lesenswert?  Es sats ois Trottln und I bin da Erleuchtete!
Bei dem Bullshit den er über COVID schreibt, eine gewagte Aussage.
Was schreibt denn der Herr Erleuchtete über sich selbst? Er hat 500 Bücher gelesen. Super, und?
Hat er schon einmal jemand vom Geheimdienst gesehen?
Ich schon, sogar mit Ausweis. Der hat meinem Geschäftspartner den Reisepass zurückgegeben, den sie eine Woche vorher - auch mit Ausweis - eingezogen hatten. Und es war nicht die einzige
Begegnung. 

Kleiner Auszug seiner Headlines:
Crash-Prophet Markus Krall fasst Russland nur mit Samthandschuhen an
In Russland wäre Ken Jebsen für seinen COVID-Stuss längst im Knast
Russland versinkt im COVID-Chaos, Putin warnt eindringlich vor Virus, verlängert Lockdown
recentr.com ist (gesteuerte?) Desinformation. 

20:14 | Leser-Kommentar
Artikel von Benesh tagsüber, dem (glaube recent) würde ich nichtmal glauben, auch wenn er mal die wahrheit spricht. DESINFO!!!

01.05.2020

08:56 | metropol: Das Ende der Qualitätsmedien naht – Das Zittern darf beginnen must read!!!

Sie haben gelogen. Sie haben die Wahrheit unterdrückt. Sie haben die Realität verzerrt – doch genützt hat es nichts. Sie waren das wichtigste Instrument im Kampf gegen die Menschen. Sie waren die unsichtbare Mauer, die man aufgebaut hatte, um die Bürger in Angst und Schrecken zu versetzen. Nur mit ihrer Hilfe gelang es, diese Corona-Medien-Pandemie in Deutschland aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

Seit vorgestern ist die Aktienübernahme der Bildzeitung durch KKR einer der Schwerpunktthemen bei b.com. Metropol beschreibt, dass mit der Übernahme sollen sich die Zeiten im deutschen Lügenpressedschungel ändern und endlich bessere Zeiten für Medienkonsumenten kommen werden! Interessant! TB

13:51 | Nukleus
Ich gehe an die Sache fast neutral heran, meine Tendenz geht dabei in Richtung die positive Richtung zu bestätigen, also pro Q.
Ich habe den Artikel gelesen und dieser ist auf einem Niveau unter dem der Bild-Zeitung. Was man den MSM vorwirft, wird von den sogenannten Alternativen (Q-lern vor allem) in selben Umfang betrieben: einfach mal was abschreiben. Dies wirkt auf mich so, wo ich Q skeptische gegenübertrete, aber eher nach Bestätigung suche, als auf Widerlegung oder gar pure Ablehnung. Hierzu nun mein Senf:
Man schlägt wieder in die übliche Kerbe, von aufräumen und die Verschwörer auf die neue Linie bringen. Fehlen nur noch die Massenverhaftungen.
Die Links im Artikel sind informativ, aber der Artikel selber ist vollkommen inhaltsleer. In einem dieser Links kann man sehr gut nachlesen, bereits im August 2019 war KKR schon voll drin und hatte da schon 40% der Anteile. Die "Q-Einheitspresse" (so wirkt das nun mal auf mich) hinkt also gewaltig hinterher.
Sehr gerne von den deutschen Q-lern wird ein Amerikaner mit deutscher Herkunft als Q-Figur herangezogen und hier ist das ein guter Freund von DT der hinter dem US-Investor KKR steht. Gerne hätte ich den Name erfahren von Q-lern.
Hinter KKR steht nicht einer (ein Freund), sondern es sind die drei Namen – Kohlberg, Kravis und Roberts 

Kohlberg und KKR wurde ein Buch und ein Film gewidmet: "Die Nabisco-Story: ein Unternehmen wird geplündert (Barbarians at the gate)". Es geht um extreme Gier.
Komisch nur, wird auf der einen Seite der Ausstieg Kohlbergs 1987 angegeben und auf einer anderen Seite 1994 mit der Übergabe an seinen Sohn.
Kravis nahm 2015 an der Bilderberger-Konfernez teil. Das ist natürlich ein interessanter Aspekt an der ganzen Übernahme.
Roberts stammt aus einer jüdischen Familie und ist der Cousin von Kravis.
Man muss noch einen Namen bei der Übernahme erwähnen: Fred Kogel. Seit 2017 baut der Medienmanager und ehemalige Fernsehmoderator für KKR aus mehreren Beteiligungen einen integrierten Medienkonzern auf.

Was die Q-ler noch nicht bemerkt haben, KKR versucht hier einen Gegenpol zu Google, Facebook und generell gegen die ganzen Techriesen aufzubauen. Soll hier ein Q-Sprachorgan errichtet werden? Wir sollten uns auch Gedanken machen, was wird aus der ganzen „alternativen Presse“ dann?
Bemerkenswert und auch nicht auf dem Radar von den Q-lern, wie neutral bis sogar durchaus positiv auf meedia.de über den Deal und seine Macher berichtet wird.
Heuschrecke und langfristig denkender Investor: die beiden Gesichter von KKR-Gründer Henry Kravis
(https://meedia.de/2019/06/17/heuschrecke-und-langfristig-denkender-investor-die-beiden-gesichter-von-kkr-gruender-henry-kravis/)

KKR glückt der Mega-Deal: Was der US-Finanzinvestor jetzt mit Axel Springer vorhaben könnte
(https://meedia.de/2019/08/05/kkr-glueckt-der-mega-deal-was-der-us-finanzinvestor-jetzt-mit-axel-springer-vorhat/)

Im letzten Artikel bei meedia kann man schon Q-mässige Schlussfolgerungen ziehen bei der Namensgebung des Unterfangens: “Traviata II” - „Die vom Wege Abgekommene“ Will man die Bild/Welt wieder auf den rechten Weg lenken?Wie kann man die anderen Informationen werten? - typische Heuschrecke, extreme Gier der Gründer, Bilderberger Sicherlich habe ich hier im Hinterkopf, man muss diese Dynamik (oder das „Böse“) von Innen heraus angreifen.