20.09.2017

18:42 | YT: Zehn Jahre nach Kerner: Eva Herman packt aus.

Gibt es bezahlte Talkshow-Claqueure, Manipulationen hinter den Kulissen und politische Schulungen für Moderatoren? Am 9. Oktober 2007 fand in Deutschland einer der größten Medienskandale statt: Die ARD-Moderatorin und Tagesschausprecherin Eva Herman wurde aus der laufenden ZDF-Sendung von Johannes B. Kerner geworfen. Dieser Vorfall ist inzwischen längst zu einem der wichtigsten Beispiele für die sterbende Meinungsfreiheit in Deutschland geworden.

12:42 | kath.net: Das journalistische Lager ist nach links gerutscht

Kommunikations-Wissenschaftler Prof. Hans-Mathias Kepplinger bei Veranstaltung von "Faire Medien": Mehr als 65 Prozent der Journalisten wählten Grüne oder SPD, nur 17 Prozent wählen CDU oder FDP.

09:03 | YT: Warum die AfD schon gewonnen hat

Kommentar des Einsenders
Martin Sellner hat in einer brillianten meta-politischen Analyse dargelegt, in welchen Punkten die AfD jetzt schon gewonnen hat.
Sellner hat zuletzt im Rahmen von Defend Europe die Zusammenarbeit von NGO-Schiffen mit Schleppern dokumentiert und damit daran mitgewirkt, dass die NGOs erschwert Flüchtlingstaxi spielen können.
Der politische Aktivist mit einem Studienabschluss in Philosophie und Leiter der Identitären Bewegung in Österreich, bringt auf den Punkt, wie die AfD den Wind bereits zum drehen bringt, unter anderem in dem sie andere politische Parteien vor sich hertreibt. In Österreich ist dieser Effekt bereits bekannt, mit der FPÖ und Strache, beziehungsweise "Wunderwuzzi" Kurz mit seiner eigenen Bewegung, der sich verdient gemacht hat, bei der koordinierten Schließung der Balkanroute, die die Raute so ärgerte.
Heimatschützende Realpolitik trotz Irrer in Berlin und grünem Bundespräsi in Wien.
Sellner untermauert mit Zahlen, wie sich der Wind im Deutschland und Österreich gedreht hat und dem Linksgrünversifften ins Gesicht bläst.


08:42
 | eva herman: Zehn Jahre nach Kerner: Eva Herman packt aus.

Gibt es bezahlte Talkshow-Claqueure, Manipulationen hinter den Kulissen und politische Schulungen für Moderatoren? Am 9. Oktober 2007 fand in Deutschland einer der größten Medienskandale statt: Die ARD-Moderatorin und Tagesschausprecherin Eva Herman wurde aus der laufenden ZDF-Sendung von Johannes B. Kerner geworfen. Dieser Vorfall ist inzwischen längst zu einem der wichtigsten Beispiele für die sterbende Meinungsfreiheit in Deutschland geworden.

09:59 | Kommentar
Ja eben - 10 Jahre später - warum erst jetzt? Reichlich spät, nachdem andere bereits ausgepackt haben bzw. der sog. Zuschauer von selbst darauf kommen kann, Beispiel:

Erwischt! Ausgesuchte Gäste die Fragen stellen dürfen bei "Klartext, Frau Merkel"
https://youtube.com/watch?v=r9nSqf5JNyo

19.09.2017

13:15 I Conservativefiringline: Whoopi Goldberg suggests violent Antifa terrorism a conservative false flag

In einer ultra-linken Talkshow des US-Fernsehsenders ABC behauptete Whoopi Goldberg, daß die "Antifa eine False-Flag Operation der Konservativen sei, damit die Trump Anhänger etwas zum Jammern hätten."

Wenn man diesen gestörten Thesen folgt, müßte man sich ja als Linker direkt darüber freuen, daß die von einem Rechten niedergeführte Heather Heyer ihr Leben verlor, da sie ja in Wirklichkeit eine getarnte Rechte gewesen sein müßte. Sachen gibt´s!? TQM

 

09:16 | faz: TV-Kritik zu Wahlsendungen : Franks Horrorshow

Kurz vor der Wahl wird es hektisch – jeder hat noch etwas zu sagen. Während sich Martin Schulz in der „Wahlarena“ Einzelschicksalen stellt, hat Frank Plasberg seine „hart aber fair“-Fragen offenbar aus einem AfD-Chat abgeschrieben.

Plasberg sollte nicht mehr im Zwangs-Gebühren-Sender gebracht werden. Viel besser würde er ins "BezahlTV" passen, da wär nach wenigen Sendungen Schluß mit lustig! TB


08:50
 | uncut-news: ZDF- Journalist bestädigt: „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt“

Unfassbar! ZDF Journalist Wolfgang Herles: „Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel vorgibt“ Das Schweigekartell bröckelt …. … und „IHR ALLE“ solltet jetzt endlich erkennen was wirklich abgeht! WDR Indendant Tom Buhrow verneinte es jüngst ausdrücklich. Doch Zweifel blieben. Jetzt sagt ein leitender ZDF-Journalist: Wir müssen so berichten, wie es Frau Merkel gefällt: “Das ist Regierungsjournalismus”.

18.09.2017

08:14 | Leser-Zuschrift zur Antwort auf die Frage "Gibts steirische Clanführer?"

Ja, danke für die Info H.TB, wenn ich mal in der Gegend bin :-) Ich wollte ja noch fragen, ob Steierer einen Tartan haben. Auf Grund ihrers Links, hat sich das erledigt. Die haben ja den Steierer-Anzug. Tragen sie sowas ? Hier bei uns im Franken sind viele Schützenanzüge (Uniform) in diesem Farbton grau gehalten bis hin zu dem Grünton. Ich habe einen Schützenanzug in grau interessanter Weise ist der Schnitt sehr ähnlich, wie abgesetzer grüner Kragen ect. Ich lebe übrigens in einen Stadtteil der sich St. Leonhard nennt, allerdings nicht in Graz. Der werte Erzherzog ist wohl im Gegensatz zu "Clan-Führern" in Schottland etwas höher anzusetzen. Aber das sind wohl eher kulturrelle Landesunterschiede. Rein auf Schottland gesehen ungefähr das gleiche. Wobei es den Schotten damals mehr an den Hintern ging, deren Tracht war lange verboten, da sie sich ja gegen das Vereinigte Königreich auflehnten, doch die Schlacht verloren. Na, ich will nicht ausschweifend werden. Auf jeden Fall haben sie einen exzellenten Whisky, da heb ich jetzt ein Glas und trink auf die Steierer.
und auf, wir lassen uns unsere Kultur nicht nehmen. So hoffen wir alle. Und für die Besatzer. So say we all.

Das heißt Steirer und nicht Steierer! Schreibens Bachheimer falsch von mir aus, aber niemals Steirer - sonst gibts Sanktionen! TB

17.09.2017

13:23 | Leser-Anfrage zur "objektiven Konsolidierung von Nachrichten"

I
ch lese schon einige Zeit bei bachheimer.com mit und finde ihre breit gefächerten Informationen mit jeglicher Meinungstoleranz sehr angenehm. Als stiller Beobachter, als den ich mich betrachte, bin ich auf er suche nach einer Antwort zu Infromations - Konsolidierung für Journalismus.
Ich sehe in MSM und im kritischen Medien bereich niemals Artikel Trennung der Daten und Fakten zu den Meinung. Also versuchte Objktivierung eines Artikels.
(Als Wirtschaftsingenieur kenne ich die Einteilung in messbare und nicht messbare Einfluss-Faktoren).
Denkt man an die derzeitige Möglichkeit der Big Data Revolution die dann zu Smart Data umgewandelt werden (also nur wichtige Informationen - Filtrierung) erschließt sich mir logische schlussfolgert, das eine reale Informierung (Ursprüngliche Aufgabe einen Journalisten) , aus gewissen Gründen, nicht erwünscht/möglich ist. Kennen Sie Strömungen / Organisationen die Informationen wirklich objektiv zu konsolidieren versuchen? also Schaffung der Trennung von Daten / Fakten zu politischer Denkweise?
Gerne würde ich auch die Meinung und Informationen dazu von Personen hören die hier wesentlich mehr einsicht haben. Gibt es hier bereits solche Informationskonsolidierungen die aber der öffentlichkeit nicht zugänglich sind da das Gesamtbild aus Strategischen Gründen der Bevölkerung verborgen bleiben muss...?
Bitte machen Sie mit ihrer wertvollen Arbeit weiter! Wir sind hier wohl erst am Anfang einer sich anbahnenden Smart Data Revolution.

Hier ist die b.com-Familie gefragt! Wir würden uns sehr über Antworten zu dieser mehr als interessanten Frage freuen! TB

15:16 | Leser-Antworten zur "objektiven Konsolidierung von Nachrichten"
(1)Der Indianer:
Vorausbemerkung, es kommt immer auf den Standpunkt, Sichtweise, Auswahl und Betrachtung dessen an, welche die "Nachrichten" liest. Deshalb kann es eine "objektive Konsoldierung" nicht geben, sondern der welche Nachrichten verbreitet, wie auch der welcher sie konsumiert, dies immer eben auch subjektiv tut.
Zwischenmenschliche Transaktionen, Leben an sich, Austausch von Informationen, ist immer ein subjektiver Akt. Ebenso Politik, soziale Netzwerke usw. dienen grundsätzlich, ob nun als Gruppe oder als Einzelperson oder als Partei, Regierung usw., eine subjektive Gruppen oder Einzel-Nachricht (Standpunkt) weiterzugeben. Menschliche Kommuniktation, lässt sich nicht in eine "Maschine" pressen, da es zich Potenziale gibt, die sich durch diesen Austausch ständig ändern können.
Selbst eine mechanische Konstruktion wie z.B. ein Benzinmotor hat Toleranzen in seiner Leistungsfähigkeit und kann ggf. mal kurzzeitig überlastet werden, ohne Schaden zu nehmen. Strategische Gründe, hat man früher einfach als "Geheimhaltung" bezeichnet um "verborgene Ziele" zu erreichen.
Und diese Menschen welche eine "Einsicht" in diese Dinge haben oder hatten, werden in der Regel einen Teufel tun, diese zu offenbaren. Wenn wir von Einzefällen mal absehen.
Das uneingeschränkte Plus von TB ist ja, das ein offener Informationfluss vorhanden ist, der relativ wenig eingeschränkt wird, um eben dadurch viele Sichtweisen kennenzulernen. Das bringt dann neue Ansichten hervor, damit sich der Einzelne subjektiv leichter tut, seinen Standpunkt in einer Sache zu finden. Und nun regt der Leser an, das wieder in eine Box zu sperren ? Dann sind wir keine Pioniere mehr, denn diese sind immer "outside the Box. Wie könnte es anders sein ?

(2) ein berühmter Spruch lautet, es gibt Lügen, verdammte Lügen und Statistiken. Da ist etwas wahres dran. z.B. Die Inflationsrate: Hier wurden vor einigen Jahren Lebensmittel von 20% auf 10% Gewichtung reduziert. Außerdem gibt es im Bereich Elektronik folgende Berechnung: Ein Computer von vor 3 Jahren hatte halbe Leistung und Speicherkapazität wie ein moderner Computer, kostete aber gleich viel. Da man jetzt die doppelte Leistung bekommt, kostet er nach Überlegung des Bundesamtes für Statistik also nur noch halb so viel, ein starker Deflationsfaktor also. Dass man für moderne Software auch einen modernen Computer benötigt,
bleibt bei dieser Betrachtung außen vor. Eine objektive Betrachtung der Daten aus der Wirtschaft gibt es meiner Meinung nach nicht, weil jeder etwas anderes darunter versteht. Ein weiteres Beispiel wäre die offizielle Arbeitslosenrate vs mehr als doppelt so viele Hartz 4 Empfänger. Hier kann auch etwas nicht stimmen. Fazit: "objektive" Nachrichten gibt es zumindest in Deutschland nicht.

(3) Der Anfrager zum Indianer: Natürlich ist immer sofort Subjektivität vorhanden sobald der Mensch zu Kommunizieren beginnt. Demnach dürfte es den Begriff Objektiv gar nicht geben. Ich denke die Begriffe Subjektivität und Objektivität sind nichts anderes als das ein Mensch nach seinem zur verfügung stehenden Intellekt entweder "Rhetorisch schonend, oder aus Motivmotivationen" oder "Knallhart Wahrheitsgetreu" Informationen weitergibt (unbequem usw..).

Unter "Objektiveren" Journalismus würde ich mir als Bsp.: folgendes Vorstellen:
Land: Nordorea; USA
Rubrik: Aussenpolitik;
Politiker: Präsident USA Trump; Diktator Nordkorea Kim Jong Un
Artikelhintergrund: Machteinfluss Asien; Militärische Stützpunkte USA; Guam; Rohstoffe; Risiko Atomexplosion ........
Impuls für Artikel: 5. Rakete gestartet; Reichweite 5000 km usw...
Ich will hier nicht das Outside the Box in eine Maschine pressen. Es geht lediglich darum das Artikel
1. "Objektiver" aufbereitet werden
2. Aufbereitung für Datanauswertung verwendbar werden (Anzahl Häufigkeit der Berichte usw.)
3. Somit ein besseres subjektives Gesamtbild für den Leser möglich ist.
4. Die Lesezeit auf das Wesentliche reduziert werden kann (Literarische verschnörkelte ausdrucks - Fähigkeiten sind für mich ein Hobby) :-)
Ich danke den Lesern für ihre Zeit und der sachlichen Beantwortung.

18:33 | Der Indianer antwortet dem Anfrager
Werter Anfrager, danke für Ihre Anwort. Doch meine Sichweise ist hier etwas anders. Humorvoll ausgedrückt, ich bin nicht als Computer auf die Welt gekommen, obwohl ich bisher nicht weiss, ob ich ein Schläfer-Zylone bin. Ich kann ja nur für mich sprechen. Ich bin seit Anfang dabei als Leser wie auch als Schreiber. Zeitlich bin ich nunmehr bei ca. 12 Jahren angekommen, wo ich mich online einbringe.
Und das bis auf ein paar Tage Urlaub, 365 Tage im Jahr. Vielleicht können sie nachvollziehen, das diese Beschäftigung mit dem "Untergang" fast alle Tage, inzwischen eine Herausforderung ist. Wenn ich mich auf TB einklinke und jeden Tag ihren obigen Verschlag auf allen Rubriken lesen würde, ginge mir wohl die Motivation verloren. Denn ich halte das nur noch aus, weil auf TB, die Dinge etwas luftiger sind, auch wenn die Sachthemen oft schwer wie Blei sind. Oder anders, ich möchte noch ein bißchen Freude haben wenn ich TB lese. Und ich glaube im Moment, schaffen wir das gut. Ich will, das TB nicht "Zertifiziert wird nach DIN". Und ich hoffe unser nicht schottischer Clan-Führer H.TB, wird das nachvollziehen können. Oder anders, für mich gibt es keinen Grund etwas zu ändern. Was zur Frage führt, ich weiss nicht, ob steierische Clanführer gibt. Vielleicht kann mich da jemand aufklären ?

Steirische Clanführer? Vielleicht nicht Clanführer aber zum Beispiel wurde Erzherzog Johann zum Reichsverweser gewählt - im Mai 1848 in der Frankfurter Paulskirche! Reicht das? Wenn Sie das bisher nicht wußten - gehens einmal hin. Ich war schon drei Mal dort - stets nach meinen Börsen-Interviews! TB


13:06 | danisch: Wir werden fremdregiert: Das Council on Foreign Relations

Ich bin ja von den Schweizern nicht so begeistert, nachdem ich mit Schweizern bisher überwiegend schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aber zweierlei muss ich ihnen – immer wieder – lassen: Sie haben gut aussehende Frauen. Und im Journalismus sind sie gut, jedenfalls fallen sie mir oft als wesentlich besser als der deutsche Journalismus auf.

Danisch setzt Prioritäten! TB


13:04 | YT: Macht der Medien (1) - Der Einfluss der Massenmedien auf die Gesellschaft

Der richtige Fortbildungsfilm für verregnete Sonntag-Nachmittage (wie heute in Wien)! TB


09:53
 | geolitico: So wurde Steinbach medial gerichtet

Was geschieht in Pforzheim und der Region? Was passiert in Deutschland und der Welt? Wer zuverlässig und lückenlos Bescheid wissen will, greift zur PZ“, verkündet die Pforzheimer Zeitung ihren journalistischen Anspruch auf einer besonderen Internetseite „lokalschatz.de“, auf der sie sich selbst in aller Bescheidenheit an erster Stelle von „Lokalschätzen“ präsentiert.

16.09.2017

18:16 | OM: Social Bots

Social Bots oder Social Networking Bots (von engl. Robot) sind Programme, die in sozialen Netzwerken menschliche Verhaltensmuster simulieren und als (falscher) Account auftauchen. Dabei beruhen sie auf bestimmten Algorithmen. Social Bots werden entwickelt, um eine menschliche Präsenz im Web vorzutäuschen und somit andere User zu blenden. Meist sind die Bots für einen bestimmten Zweck bestimmt, sei es PR-Arbeit, Marketing oder zunehmend auch politische Propaganda.

14:55 | jouwatch: Merkel-Gegenspielerin bei „Klartext-Show“ ist Putzfrau, Betriebsrätin und Linken-Politikerin

Durch die inszenierte ZDF-Politshow „Klartext, Frau Merkel“ wurde eine Putzfrau berühmt, weil sie Angela Merkel in die Zange nahm. Bei der für das linke Lieblingsthema Rentengerechtigkeit streitenden Reinigungskraft handelt es sich um die fernseherprobte Gewerkschafterin und Linken-Politikerin Petra Vogel (Die Linke).

War dann die alte SPDlerin, die dem Erzengel bei einer ähnlichen Veranstaltung die Grenzen aufgezeigt hat, auch ein Fake-Gast? TB

10:33 | mopo: ZDF lud Berliner Terroropfer aus Show mit Merkel aus

Die Absage kam unerwartet und hat Astri­d Passin sehr enttäuscht. Die Sprecherin der Hinterbliebenen der Opfer des Terroranschlages vom Breitscheidplatz sollte Gast in der am Donnerstag ausgestrahlten ZDF-Sendung "Klartext, Frau Merkel" sein. Doch Stunden vorher wurde ihr telefonisch abgesagt. "Die Begründung war nicht glaubhaft", so Astrid Passin. "Ich denke, meine Fragen wären denen zu unbequem gewesen."

15.09.2017

17:28 | Handelsblatt: Die mysteriösen Millionen

Der Fall klingt kurios: Eine australische Webseite wirft Facebook vor, in vielen Regionen angeblich mehr Nutzer zu haben, als dort Einwohner leben. Auch viele deutsche Medien haben den Vorwurf aufgegriffen. Was ist dran?

Dürfte ein Fake-News sein, weil soviel Schei.... wie auf FB derzeit rumgeistert, kann das nicht von so wenig Nutzern sein. TS

10:07 | PB "Wie Meinung im Zwangs-Bezahlfernsehen gemacht wird" 

Vorausgewählte Fragesteller, mit Bild und vorgesehener Frage, damit auch ja nichts schief geht. Das System Merkel überlässt nichts dem Zufall.

=> Nicht mehr überraschend - aber ein schöner weiterer Beleg für die Globalsteuerung und für das von den MSM betreute Denken. NICHTS wird zur Unterdrückung der Wahrheit unversucht gelassen. Und wenn der Michel massenmedial solche einseitige Propaganda aus "Seinesgleichen" Mund pro Merkel hört, fühlt er sich unwohl, wenn er privat Protest gegen Merkels Untaten in Sachen EU und Grenzauflösung und ISlamisierung und Zensur anmeldet, obwohl er das gerne tun würde.
=> Die GEZwangs-Medien haben einen großen Teil der Schuld am Zustand Merkel-D-EU-tschlands!

12:34 | dazu passend - uncut-news: Erwischt! Ausgesuchte Gäste die Fragen stellen dürfen bei „Klartext, Frau Merkel“! TB

14.09.2017

19:37 | Staatstreich: Medien: AfD-Weidel fährt mit Mainstream-Journos Schlitten

Nach einer in die Hose gegangenen fake news-Operation gegen die AfD-Spitzenkandidatin hat diese jetzt zurückgeschlagen und das Narrativ zerstört, sie sei eine getarnte Neo-Nazisse. Der Haken, den die Weidel-Saga Mittwoch und Donnerstag geschlagen hat, ist atemberaubend. So sehr, dass sich die Frage stellt, ob das Publikum, auf das alles zugeschnitten war, in den nächsten 10 Tagen die Botschaft mitbekommt.


19:20 | jouwatch: ARD legt Gehälter offen – Der Zwangsgebührenzahler darf staunen

ARD-Vorsitzende Karola Will (MDR) hat – was eigenlicht ein selbstverständlicher Vorgang sein sollte – die Gehalts- und Honorarstrukturen der Öffentlich-Rechtlichen – allerdings nicht vollumfänglich – offengelegt. ARD-Funktionäre indes wehren sich strikt gegen eine Veröffentlichung ihrer Vergütungen. Unter den üppigen Bezahlungen finden sich Jahresgehälter wie für den WDR-Intendanten Tom Buhrow  mit 400.000 Euro, aber auch bislang unbekannte Angaben über die Honorare für Moderatoren oder Sport-Experten sind aufgelistet. Der Zwangsgebührenzahler darf neidvoll staunen.

Der Einsender
Der Staatsfunk teilt dem staunenden Publikum (zumindest teilweise) mit, welch teure Koryphäen ihn täglich belügen, manipulieren und verklapsen. Dass gewisse Sportler horrende Gagen beziehen, wissen wir schon (selbst unser Angela hat das gerade kritisiert!). Dass auch diejenigen, die den teuren Protagonisten nur zusehen und dummes Zeug dazu labern, sehr hohe Ansprüche haben, dürfte manchen überraschen. Wobei gerade der Sport ein Bereich ist, der in eine Bezahlsparte ausgelagert gehört, denn es ist bekannt, dass sich ein Großteil der Deutschen nicht für Fussball und Co. interessiert. Besonders ungerecht! Bei den Nachrichten können die Macher sich immerhin noch der Illusion hingeben, sie für Alle zu machen.


07:54
 | geolitico: Eine FDP mit Logenplatz in der Welt

Das war nicht immer eine Liebesbeziehung. Insbesondere wenn der wirtschaftsliberale Flügel in der FDP Oberwasser bekam, war das Echo in Gazetten und im Fernsehen feindlich. Wer erinnert sich nicht an die lächerliche Blusengeschichte mit Fräulein Himmelreich und dem weinseligen FDP-Minister Rainer Brüderle an einer Bar, die zur Sexismusdebatte hochgebauscht wurde.

Und ich dachte stets das Wort "Freunderlwirtschaft"  wäre eine österreichische Wortkreation für ein rein österreichisches Phänomen! TB

13.09.2017

19:57 | SZ: Wie sich Rechte in geschlossenen Facebook-Gruppen radikalisieren

In Deutschland ist es keine Straftat, einer Politikerin den Tod zu wünschen. So befand die Berliner Staatsanwaltschaft und stellte vergangene Woche ihre Ermittlungen ein. Renate Künast hatte einen Facebook-Nutzer verklagt, der ihr geschrieben hatte: "Man sollte dich köpfen."

08:49 | tichy: Myanmar, Medien und die Propagandalüge

Wer genau hinschaut, sieht, die Dauerkrisenherde der Gegenwart entstehen dort, wo der Islam auf nicht-islamische Nachbarn trifft. Mali, Nigeria, Zentralafrika, Somalia, Kenia, von Tschetschenien über Afghanistan und Pakistan bis hinein nach Indien.

09:15 | Kommentar
Es wurde uns als das Erwachen und das Aufbegehren unterdrückter Völker gegen ihre Diktatoren verkauft, als sogenannter "Arabischer Frühling". Sprachlich ist das nichts anderes ist als eine Revolution, was auf deutsch mit "Glaubenskrieg" übersetzt werden sollte. Sunniten gegen den Rest der Welt. Gefördert und unterstützt von 2 bekannten Geheimdiensten. In Myanmar werden die Aufständigen von Afghanistan und Pakistan aus unterstützt, und wer da seine Logistik-Filialen zur Unterstützung gewaltbereiter Dschihadisten sitzen hat dürfte allgemein bekannt sein.

12.09.2017

18:58 | Sputnik: Russische Botschaft in Berlin reagiert auf Beleidigung Putins in "Focus" Artikel

In der aktuellen Nummer des  "Focus"-Magazins findet sich folgendes Wortspiel: "Sie hat zwar Angst vor Putins Hund aber keine Angst vor dem Hund Putin." Sie russische Botschaft in Berlin fragt via Twitter, wie das der Regierungssprecher findet?

Das CDU-affine "Focus"-Blatt meint wohl es ist witzig? Selber wehleidig und selbstgerecht, gleichzeitig niveaulos und feig - das ist BRD-Journaille. TQM

19:18 | Leser Kommentar:
Das war früher ein Kriegsgrund. Nach der Türkei zerstört man nun das Verhältnis mit Russland.

11.09.2017

08:25 | staatsstreich: Medien: Warum schrieb AfD-Weidel 2013 ihre Emails ohne Umlaute?

Die Welt berichtet, AfD-Kandidatin Weidel habe 2013 ein Email mit “demokratieverachtendem” und “rassistischem” Inhalt geschickt. Die AfD bezeichnete das Ding schlicht als gefälscht und hat einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Unterdessen berichtet der Mainstream unter Zuhilfenahme des Wörtchens “angeblich” breit. Niemand scheint sich zu fragen. warum Weidel ihren (deutsch-sprachigen) Emailverkehr mit englischer Tastatur abwickelt.

07.09.2017

17:32 | deutschland-pranger: Verhaftungsliste?

In diesem „Qualitätsblatt“ wird ein Querdenker-Stammtisch im beschaulichen Lindenfels/Odenwald so heftig diffamiert und in die rechte „Reichsbürger-Ecke“ gestellt, dass ich dazu nicht wie so Viele in diesem Land, einfach schweigen möchte. Nicht dass sich der Redakteur die Mühe gemacht hätte, sich mit den betroffenen Leuten an einen Tisch zu setzen, um die im Artikel gemachten Vorwürfe selbst zu überprüfen. Nein, natürlich beruft sich dieser im politisch korrekten, gern genommenen Konjunktiv verfasste „Artikel“ auf das, was in den Amtsstuben und auf GRÜNEN oder LINKEN Parteiveranstaltungen üblicherweise so gesagt wird.


13:56 | achgut: Journalisten sind die wahren Terroristen!

Scharen von Psychologen, Soziologen, Kriminologen, Ethnologen, Pädagogen, Verhaltens- und Konfliktforschern mühen sich, dem Phänomen des Terrorismus auf die Spur zu kommen. Was sind die Ursachen? Armut oder Überfluss? Zu strenge oder zu lasche Erziehung? Zu viel oder zu wenig Religion? Und wie soll man den Terrorismus bekämpfen? Mit präventiven Maßnahmen oder strengeren Gesetzen? Mit offenen oder überwachten Grenzen? Mit Bildung und Erziehung oder Abschottung und Ausweisung?

Ein echter Broder - must read!!! TB

16:28 | Leser-Kritik an Broder
Broder ist ein übler Hetzer. Er verschweigt uns leider in seinem Artikel, wer die wahren Terroristen aus seiner Sicht sind? Echte Broder Fanboys
brauchen max. 2 msec, um diese Frage zu beantworten. Zu seinen Milchmädchenrechnungen: "angenommen, er habe pro Terror-Anschlag nur drei
Stunden gebraucht, was extrem wenig wäre, dann wäre er 183.396 Stunden beschäftigt gewesen". Der gute Mann ist irgendwo im 19. Jhd stecken geblieben, hat keine Ahnung von maschineller Datenverarbeitung und Big Datamining. Sehr empfehlenswert folgendes Video zum Thema "Spiegelmining": https://www.youtube.com/watch?v=-YpwsdRKt8Q

Broder ist mitsamt seinen Unschärfen 1000 Mal schärfer als der Mainstream! TB

 
13:21
 | rubikon: Fatale AltlastFatale Altlast 

Strippenzieher, Laienschauspieler, Erbhofpächter und keine demokratische Kontrolle im Rundfunkrat.
Wer es genau wissen will, kann es im Internet nachlesen: Der Staatsvertrag fordert vom NDR, die "Interessen der Allgemeinheit auf dem Gebiet des öffentlich-rechtlichen Rundfunks zu vertreten“ und die "Vielfalt der Meinungen zu sichern“. Zudem sind laut Staatsvertrag (§ 18) die Aufgaben des Rundfunkrates bezüglich des Interesses der Nutzer und Gebührenzahler beschrieben, allerdings nur vage: "Der Rundfunkrat soll die Interessen der Allgemeinheit [...] vertreten. Dabei berücksichtigt er die Vielfalt der Meinungen der Bürger und Bürgerinnen." Tatsächlich wird nur krampfhaft der schöne Schein vom "unabhängigen demokratischen Rundfunk" gewahrt.

06.09.2017

19:48 | RT: Gründer des größten sozialen Netzwerkes in Russland packt aus - FBI versuchte ihn anzuwerben

Im Interview mit der US-amerikanischen Zeitschrift The Baffler hat der Gründer des populären russischen Netzwerkes vk.com und des Instant-Messengers Telegram, Pawel Durow, über Versuche des FBI, ihn anzuwerben, gesprochen. Die US-amerikanische Bundesbehörde Federal Bureau of Investigation (FBI) soll noch im Jahre 2014 besonderes Interesse für Durow und dessen Arbeit gezeigt haben, als dieser seinen Aktienanteil an VKontakte verkaufte.

 

11:10 | sputnik: „Wie geht’s, Deutschland?“: AfD-Spitzenkandidatin Weidel verlässt empört Live-Sendung 

Die AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel hat am Dienstag die laufende ZDF-Sendung „Wie geht’s, Deutschland?“ verlassen. Auf Twitter warf sie der ZDF-Moderatorin Marietta Slomka Parteilichkeit vor.
Nach einer hitzigen Debatte in der Sendung am Dienstagabend mit CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer und der Moderatorin hatte Weidel das Studio verlassen.

...Als Scheuer über das Gelingen von Integration sprach, fragte Weidel nach: „Also soll illegale Einwanderung legalisiert werden?“ Daraufhin wendete sich Scheuer direkt an die AfD-Spitzenkandidatin: „Bevor Sie da jetzt rumstänkern, machen Sie erstmal den Zuschauern klar, dass sie sich von Björn Höcke und Alexander Gauland distanzieren.“ Dabei bezeichnete der CSU-Politiker Höcke als „Rechtsradikalen“, woraufhin die 38-Jährige AfD-Frau kopfschüttelnd die Runde verließ.

Alle gegen einen, demonstriert in den Massenmedien. P

12:32 | dazu passend - focus: Weidel verlässt TV-Talk: „Es riecht sehr stark nach geplantem PR-Coup“! TB

12:33 | Kommentare zu "Wie gehts Deutschland"
(1) Alle gegen einen, durchgängig im Wahlkampf. Es gibt aber auch alle ohne eine in den öffentlichen Medien. Ich habe dort noch keine AfD Werbung gesehen, wogegen mich S M ständig angrinsen. Soviel zur Demokratie in diesem Land. Die Angst vor der Konkurrenz ist riesengroß.

(2) Schade, das Ralf Stegner nicht an der illustren Runde teilnehmen konnte (weil SPD), das hätte der Sendung die passende Würze gegeben und den polemischen Einheitsbrei abgerundet.

(3) Wenn man sich bei Wiki über den schulischen sowie beruflichen Werdegang einer Alice Weidel schlau macht und dann mit den Qualifikationen eine Roth oder Özguz vergleicht, dann weiß man, woher der Wind weht. Letztere stellen die eindeutige Mehrheit im Bundestag. Das wird in Österreich (oder nun doch Australien?) nicht anders sein. Eine fundierte Qualifikation durch Ausbildung oder Studium wird heutzutage durch die korrekte politische Gesinnung ersetzt. Was will man da erwarten?


11:09
 | rubikon: Massenmediale Ideologieproduktion 

Der Neoliberalismus ist ein Phänomen: Er macht den Armen und Schwachen weis, sie wären an ihrem Elend selbst schuld. Und er schafft es auch noch, dafür zu sorgen, dass das wahre Ausmaß der gesellschaftlichen Armut kaum je an die Öffentlichkeit dringt; dass das Gesundheitssystem trotz immer höherer Ausgaben immer inhumaner wird; dass die soziale Arbeit erodiert und kaum jemand etwas hiergegen unternimmt; dass mittels Stiftungen ein regelrechter »Refeudalisierungsboom« im Lande tobt und Investoren inzwischen auf die Privatisierung des öffentlichen Bildungssystems abzielen. Doch mit welchen massenmedialen Psychotechniken wird den Menschen der Geist vernebelt, um Widerstand gegen diese unmenschliche Ideologie weitestgehend unmöglich zu machen?

05.09.2017

09:17 | orf-watch: Deutschland-Österreich: ein Vergleich macht depressiv

Dramatisch und negativ für Österreich wird der Unterschied aber, wenn man die journalistischen Leistungen vergleicht. Die deutschen Fragesteller bei Schulz und Merkel haben sich nämlich mehr als 90 Minuten imstande gezeigt, mit ganz knappen und kurzen Sätzen jeweils Fragen zu stellen, die präzise den Punkt trafen, die interessant, aber nicht eitel waren, die für jeden Zuschauer verständlich waren, die Wissen und Vorbereitung des Fragenden beweisen, die sowohl für Martin Schulz wie auch für Angela Merkel unangenehm waren. Für beide!

Die Sommergespräche waren für den ORF und für den wirklich kleinen Tarek, der einmal (und wahrscheinlich das letzte Mal) bei den Großen mitspielen durfte, das reinste Waterloo! Und wie bei "echten" Kriegen muss das Volk diese Niederlagen verdauen, ertragen und die Kosten dafür übernehmen! TB


09:03
 | youtube,Kla.TV-Kürung: Volksorientierter Wortgigant [Satirisch Ernstes] | 02.09.2017 | www.kla.tv/11020 

Seit Jahrzehnten werden hochwertigste Menschen, die Gutes, Sinnvolles und Gemeinnütziges unerschrocken berichten, durch die Haupt-Medien in Verruf gebracht und in den Ruin getrieben. ✓ http://www.kla.tv/11020 Kla.TV entlarvt diese Art Verleumdung und verbreitet zurechtbringende

04.09.2017

Slider-Story

10:36 | tichy: TV-Duell Merkel/Schulz: Fazit: Eine schreckliche Veranstaltung

Eine künstliche Kontroverse. Mühsam Immigration thematisiert. Bürokratin und Laberfritze. Er machte es ihr leicht, ihre Fehler vergessen zu machen. Es sind auch seine.

07:49 | handelsblatt: Reaktionen zum TV-Duell - „So nicht noch einmal!“„So nicht noch einmal!“

Nach dem TV-Duell zwischen Kanzlerkandidat Martin Schulz und Bundeskanzlerin Angela Merkel melden sich etliche Stimmen zu Wort: Lob überquert kaum eine Parteigrenze, Kritik hagelt es dafür nicht nur aus der Politik.

Wahl-Farce! Es hat schon einen Diktatur-Geschmack, wenn der amtierende Kanzler eine politische und charismatische Nullnummer als Gegner beigestellt bekommt. Der bisher versagende  Amtsinhaber sieht dann doch noch gut und alles insgesamt nach Demokratie aus! Hat a bissl was von den Wrestling-Shows. Aber dort tut man wenigstens so als ob man sich bekämfen möchte! TB

Allgemein

17:42 | rubikon: Verschwörungstheorien

Ansichten und Erklärungen, die der herrschenden Oligarchie nicht passen, werden als "Verschwörungstheorien" diffamiert.

In der USA werden alle Ansichten und Erklärungen, die der herrschenden Oligarchie, dem Establishment – also denjenigen, die den Ton angeben und die öffentliche Meinung kontrollieren – nicht passen, als "Verschwörungstheorien" diffamiert. Die von der herrschenden Klasse gelieferten Erklärungen sind oft genug selbst Verschwörungstheorien, mit denen die tatsächlichen Verschwörungen der Herrschenden gegen die Beherrschten kaschiert werden sollen.

17:37 | heise: Vom Rechtspopulismus zum Rechtsterrorismus

Neue Enthüllungen zeichnen ein alarmierendes Bild der extremistischen Rechten in und um die AfD. Nach langem Schweigen und Abwiegelungsversuchen seitens der Parteiführung ist es nun publik geworden, dass mehrere AfD-Mitglieder in rechtsterroristischen Strukturen verwickelt gewesen sind. Wie weit die Verstrickungen der AfD in den sich formierenden Rechtsterror reichen, kann aber noch nicht abgeschätzt werden.

Vor Kurzem meldete der Spiegel, dass der Komplize des mutmaßlichen Rechtsterroristen und Bundeswehrsoldaten Franco A. ein AfD-Mitglied ist. Der Oberleutnant wurde im April 2017 verhaftet, da er gemeinsam mit zwei Gesinnungsgenossen Anschläge auf Politiker und Prominente plante, die er Islamisten in die Schuhe schieben wollte. Hierzu hat Franco A. sich unter falscher Identität als Asylbewerber registrieren lassen.

09:24 | Leser-Gedanken zum "war on information"

Der Exzentriker: Als die Bilderberger Konferenz dieses Jahr in der Nähe von Washington tagte, war das Thema „War on information“. Was genau die Herren besprochen haben ist in der Öffentlichkeit nicht bekannt. Allerdings sind jetzt die Auswirkungen sichtbar. Alternative, systemkritische Blogs werden gelöscht. Darüber hinaus habe ich ebenfalls festgestellt, dass etliche nicht der Verblödung dienende Youtubekanäle entweder weg oder in Deutschland nicht mehr abrufbar sind. Das System hat das Visier heruntergelassen und haut jetzt einfach drauf. Wie war das? Erst ignorieren sie dich. Dann verspotten sie dich. Dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst Du.


08:26 | dailyfranz: Das Mimimi der Journaille

Zugegeben: "Journaille" ist kein sehr schmeichelhafter Ausdruck für die Medienszene. Aber so, wie sich eine Vielzahl der dort tätigen Damen und Herren regelmäßig präsentiert, ja geradezu aufführt, ist die Bezeichnung oft durchaus angebracht und berechtigt. Von Seriosität und Anstand wird zwar in den Gazetten und TV-Medien viel geschrieben und geredet, aber die Realität und die Hintergründe der Traktate, Texte und sonstigen publizierten Formate strafen die hauptberuflichen Medien-Autoren immer wieder Lügen.

02.09.2017

16:53 | RT: Programmbeschwerde gegen ARD: Nachrichtenunterschlagung und mediale Propaganda gegen Nordkorea

Der frühere Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, Ex-Vorsitzender des ver.di-Betriebsverbandes NDR, haben Programmbeschwerde gegen die ARD eingereicht. Der Vorwurf: Unterdrückung von Informationen zur nordkoreanischen Abrüstungsbereitschaft.

01.09.2017

18:16 | Huffington: Google Just Proved That Monopolies Imperil Democracy, Not Just The Economy

For the past decade, former business journalist Barry Lynn has used his perch at the New America Foundation to warn politicians and the public that a new era of corporate monopolies threatened not only American workers, but also democracy itself.  Lynn was just proven right: New America has fired him as head of its Open Markets program along with his team of about 10 researchers and journalists, after they called for an antitrust investigation of the think tank’s largest longtime donor, Google.

13;40 | Gatestone: Die Fake-News Medien von Schweden

In den meisten demokratischen Ländern sollten die Medien gegenüber Machthabern kritisch sein. In Schweden kritisieren die Medien jedoch diejenigen, die die Behörden kritisieren. Kritik richtet sich nicht gegen die Machthaber, sondern gegen Bürger, die nach Meinung der Journalisten "falsche" Vorstellungen haben.


10:45
 | derhonigmannsagt: derhonigmannsagt.wordpress.com is no longer available.

"derhonigmannsagt" genau nichts mehr..... 

Leser Kommentar:
Hat die Maas'sche Zensurtruppe zugeschlagen?:

13.42 | Leser Kommentar:
(1) ... demnach wurde das Ding von WORDquetsch (mutmaßlich "auf Zuruf") gekillt.

(2) Google faengt jetzt an seine Monopolstellung auszunutzen, und schmeisst so ziemlich alles was nicht dem linken Weltbild entspricht, raus. Vor einigen Tagen traf es eine der Besten: postcollapse.
Eine sehr bedenkliche Entwicklung. Nunja, macht nichts, wird sich das freie Netz halt zukuenftig mehr ins Deepweb (Darknet) verlagern, was irgendwelche Zensoren oder Staaten nicht mehr angreifen koennen.

(3) ...als Ausdruck einer gelebten Demokratie, wird die Aufhebung der Immunität immer nur bei nicht systemkonformen Individuen praktiziert. Bleibt abzuwarten wann den Reichshühnern der Stall demontiert wird, um nach Wiederentdeckung einer vermeintlichen Fliegerbombe diese zur Sicherheit der Schafe entspannter entschärfen zu können, -Gründe dafür gibt es ja genug