25.02.2018

18:38 l jouwatch: Tommy Robinson beim Frauenmarsch in Berlin: (Anti)-Faschisten kennen Mia und Maria nicht (Mit Video)

Tommy Robinson war beim Frauenmarsch dabei. Er hat Interviews mit Teilnehmerinnen und Antifas geführt und dabei eine erschreckende Entdeckung gemacht: Keiner von den Befragten bei den Gegner wusste, wer Mia oder Maria Ladenburger ist! Die Gegner der Demo wussten also nicht mal, warum die Frauen überhaupt demonstrieren! Es reicht offenbar, wenn man denen sagt: "Hey, das sind Nazis, macht die mal platt". Und die Polizei schaut zu und bedankt(!) sich hinterher bei den Demokratiefeinden. 5:32 min. Video.

18:14 | jfritz: Crème de la Crème der deutschen Blogger und freien Medien traf sich in Berlin

Am letzten Wochenende traf sich in Berlin die Crème de la Crème der deutschen Bloggerszene und der freien Medien. Die frühere Bürgerrechtlerin, Bundestagsabgeordnete und jetzige Bloggerin Vera Lengsfeld hatte gerufen und fast alle sind gekommen, um zu besprechen, wie man zukünftig noch besser zusammenarbeiten und den abhängigen M-Medien einen noch effektiveren Kontrapunkt entgegensetzen könne, den diese so bitterlich nötig haben. Hierzu ein kurzer Bericht von Wolfgang van de Rydt, dem Chefredakteur von Opposition24.

Leser-Anfrage
könnten Sie hierrüber vl. bitte was erzählen ?

Ja würde ich sehr gerne, haben Sie aber Verständnis, dass ich mit dem Bericht noch zuwarten möchte. Wir haben noch keinen Konsens über die Berichterstattung getroffen, daher belassen wir es besser bei den Berichten, die schon "draußen" sind! TB

24.02.2018

08:35 | ET:  Skandal! Steuerzahler sollen künftig Zeitungsverlage subventionieren – wegen rückläufiger Leserzahlen

In den GroKo-Vereinbarungen wurde u. a. festgelegt, die Sozialabgaben der Zeitungsverlage für ihre Zeitungsausträger von derzeit 15 Prozent auf 5 Prozent zu senken. Die wegfallenden 10 Prozent werden in Zukunft vom Staat, also vom Steuerzahler, gedeckt.

...... wenn man bedenkt mit welchen Mitteln wir haushalten müssen und was wir bislang erreicht haben .....  Dank unserer Leser!  TS


19:43 l Leser-Kommentar zu "War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?" von vorgestern

Der Herr Mounk sagt nicht sofort verständlich schon länger (https://tinyurl.com/yc3qt23c ) - was diese "Dame" vor ihm und in maximaler Deutlichkeit gesagt hat: https://youtu.be/M9aRIkud-jQ?t=609

23.02.2018

19:59 I zh: Florida Shooting Survivor Doubles Down: CNN's Entire Townhall Was Scripted

The latest embarrassing blow to CNN's (already tattered) credibility emerged last night when Colton Haab, the student who first exposed CNN for pushing him to ask a scripted question during Wednesday night's town hall appeared on Tucker Carlson Tonight to offer even more shocking details about CNN's conduct.

Scripted, Knopf im Ohr etc.... alltägliche Praxis, schließlich steckt hinter jeder Sendesekunde, jedem Wort eine Agenda. HP

17:04 | RT: Schlechter Verlierer: Chef der größten deutschen Fake-News-Zeitung hetzt gegen RT

Erneuter Verbalausfall des Chefredakteurs der Bild-Zeitung: In einem Tweet behauptet Julian Reichelt, bei RT handele es sich um den "Lieblingssender von Holocaust-Leugnern und Verschwörungstheoretikern". Anlass war der jüngste Fake-News-Skandal seines Blattes.

22.02.2018

19:25 | ET: NDR verbreitet zweifelhafte Studie der Amadeu-Antonio-Stiftung zu „völkischen Siedlern“ 

In einem Bericht des öffentlich-rechtlichen "NDR" wird auf eine sogenannte Grundlagen-Studie der Amadeu-Antonio-Stiftung hingewiesen: "Völkischer Rechtsextremismus im Nordosten Niedersachsens". Die Stiftung unter dem Vorsitz von Anetta Kahane, ehemals "IM Viktoria" der Staatssicherheit der DDR, wettert dabei in geradezu hetzender und rassistischer Weise. Und der berichtende "NDR"? Von Neutralität keine Spur.

Leserratte dazu

Ich habe beim Lesen einen Lachanfall bekommen! Da kritisiert die Grünin Christian Mayer, dass die sog. Siedler doch tatsächlich "nach ihren eigenen Vorstellungen leben". Wie jetzt? Die leben noch NICHT nach den Vorstellungen der Grünen? Oder was meint er damit? Bei dem frag ich mich eher, WO der eigentlich lebt.

15:48 | nachdenken: Tagesschau und ZDF als Propagandasender der Aufrüstung. Ihr Zustand bietet ein ebenso düsteres Bild wie die Bundeswehr. 

Obwohl Alexander Neu, Bundestagsabgeordneter der Linkspartei, ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht hatte, dass jetzt die Mängel bei der Bundeswehr beklagt werden, um die Erhöhung des Rüstungsetats handgreiflich und angereichert mit vielen Fotos zu begründen und zu betreiben, geben sich Tagesschau und heute vom ZDF für dieses Spiel her.

14:40 I achgut: War das jetzt Nazi-Sprech? Oder Tagesthemen?

".... Und jetzt also Mounk: Wir führen momentan ein einzigartiges Experiment durch, das unsere monoethnische Demokratie in eine multiethnische Demokratie verwandelt. Zum Glück hat er nicht „Umvolkung“ gesagt, sonst wäre der Skandal aber da! Das Ganze aber so hübsch wissenschaftlich verbrämt und mit dem Siegel eines SPD-Aussteigers und Harvard-Dozenten, da kann man sich dann weiter klug fragen, woher nur der ganze Zerfall der Demokratie wohl kommt?"

Eigenartiges (ehrliches?) Demokratieverständnis?! Der Souverän wird nicht gefragt, sondern höchstens als Pöbel etc. denunziert .... Vom Stimmvieh zum Zahlvieh. Bemerkung am Rande: Wer meint, Menschen "hinzubekommen/geschenk bekommen" zu haben, offenbart damit sein unmenschliches (sachliches) Menschenbild.  HP

12:01 | orf-watch: Die derzeitige ORF-Struktur ist nicht mehr zeitgemäß 

Seit ihrer Regierungsbeteiligung, hat sich das Verhältnis zwischen ORF und FPÖ dramatisch verschlechtert. Kein Tag vergeht ohne gegenseitige Vorwürfe und zum Teil heftige Kritik. Es geht um „fehlerhafte“ TV-Beiträge und um satirische Postings. Im ORF steigt die Nervosität, schließlich hat die neue Regierung die Reformierung der öffentlich-rechtlichen Medienanstalt angekündigt. Ein Interview mit Hans-Jörg Jenewein, dem medienpolitischer Sprecher der FPÖ.

10:45 | unbestechlichen: POLITISCH KORREKTER TOTALITARISMUS: „ISLAMFEINDLICHKEIT“ SOLL NUN ENTSCHIEDEN BEKÄMPFT WERDEN 

Der Koalitionsvertrag steht, Deutschland ist gerettet! Nein, leider falsch gedacht. Die Unterdrückung der freien Meinung wird in der nächsten Phase der GroKo eine weitere Steigerung erfahren!

21.02.2018

17:00 l sputnik: Russenskandal bei „Bild“-Zeitung: „Vorbildliche journalistische Arbeit“

Der Russenskandal um Kevin Kühnert von den Jusos ist zur Blamage für die „Bild“-Zeitung geworden. Wie am Mittwoch bekannt wurde, ist die Zeitung offenbar einem Streich des Satire-Magazins „Titanic“ aufgesessen. Nun meldet sich „Titanic“-Autor Moritz Hürtgen bei Sputnik selbst zu Wort.

Bild-schöne Satire-Resisdenz! TB

16:54 | welt: Tausende Rechte sollen versucht haben, den Wahlkampf zu manipulieren

Über soziale Netzwerke sollen sich laut einem Bericht kurz vor der Bundestagswahl bis zu 5000 rechte Online-Aktivisten organisiert haben, um Diskussionen und Informationen zu verfälschen. Auffällig ist die Organisationstruktur.

Eri Wahn
Interessant ist, daß der Artikel unter "Ausland" erscheint, obwohl es ja ausschließlich um die "Bundestagswahl" geht. Da hat der Volontär wohl noch das letzte Briefing vom Chefredakteur im Kopf gehabt: Russen, Amerika, Wahlbeeinflussung, Putin ... Das mußte aber aufgrund der letzten "Enthüllungen" des "Chefermittlers" Mueller wohl geändert werden; heißt jetzt im Text stattdessen "alt-right" Bewegung - gut aufgepasst! Der Volontär darf sich heute Abend bestimmt noch seinen Hundekuchen bei der Chefredaktion abholen: Sitz, brav! Vorsicht, Hundekuchen sind meistens braun. Das könnte in unseren links-grün versifften Redaktionsstuben leicht zum Verschlucken führen … Nebenbei: Was können 5000 "rechte" Online-Aktivisten schon gegen das intellektuelle Fallbeil in den Tweets von Rüpel-Ralle von der SPD ausrichten?

18:43 | Die Leseratte:
Wie niedlich! Da haben ein paar Menschen nichts anderes getan, als Wahlkampf zu machen, so wie das vor Wahlen so üblich ist, und sie haben dazu die Funktionen in den sozialen Medien genutzt, die extra dafür geschaffen wurden, damit Menschen dort ihre Meinung kundtun können, und schon wird aufgekreischt! Warum? Weil sie nicht die vorgegebene Meinung kundgetan haben, sondern ein abweichende. Die sog. "Volksparteien" hätten ja dasselbe tun können, um ihre eigenen Themen zu verbreiten, auch völlig legal. Dafür waren sie aber zu rückständig.

20.02.2018

19:37 | oe24:  "Fan" schickt Armin Wolf benutztes Klopapier

Der Streit um die ORF-Gebühr hat einen neuen Tiefpunkt erreicht.
Seit Tagen fliegen die Giftpfeile zwischen dem ORF und der FPÖ hin und her. Hauptstreitpunkt ist natürlich die Berichterstattung über die Freiheitlichen, die sich wiederum über die "Zwangsgebühren" des "roten Staatsfunk" beschweren. Als Gallionsfigur des ORF steht dabei vor allem Armin Wolf in der Kritik. Er hat jetzt widerliche Fan-Post erhalten.

Eine sehr eindeutige Ansage ..... TS

16:45 | YT:  AfD - Beatrix von Storch - Staatsfernsehen ist Parteienfilz pur

Am 14.02.2018 lief für 88 Minuten der Film "Aufbruch ins Ungewisse" in der ARD. Das Setting lautet: "Europa ist im Chaos versunken. Rechtsextreme haben in vielen Ländern die Macht übernommen. Aus dem demokratischen Staat, der Deutschland einmal war, ist ein totalitäres System geworden, das Andersdenkende, Muslime und Homosexuelle verfolgt."*

11:11 l unbestechlichen: Staatsfunk fantasiert über „rechte Trollfabriken“

Das beispiellose Machwerk „Aufbruch ins Ungewisse“ steht den großen Propagandafilmen der Nationalsozialisten in nichts nach und markiert einen weiteren Tiefpunkt in der Hetze der Zwangsmedien gegen das eigene Volk. Produziert wurde der Gehirnwäschestreifen übrigens von der Degeto-Film. Das Unternehmen wurde 1952 von NRW und Hessen „reaktiviert“ und war ursprünglich 1928 als Deutsche Gesellschaft für Ton und Film e.V. gegründet worden. Es produzierte ab den 30er Jahren Propagandafilme für das NS-Regime. Die Abkürzung Degeto führte die Firma seit 1937.

16:35 | Leser Kommentar:
Wer erwartet denn da etwas anderes? Geschäftsführerin der Degeto ist niemand geringeres als die mächtige Tochter von Herrn Bundestagspräsidenten und ehemaligem Finanzminister Dr. Schäuble. Zudem ist Christine Strobl immerhin auch die Ehefrau
des allgegenwärtigen Herren Innenminister des Landes Baden-Württemberg und CDU-Merkel-Stellvertreters Thomas Strobl. Deshalb taucht der auch immer und überall im Fernsehen auf. Alles klar, oder mit anderen Worten...noch Fragen Hauser?

10:18 l rt: "Journalisten des Jahres" - Wie die Mainstream-Presse sich selbst ehrt

Die Preisträger stammen in diesem Jahr von "Welt", "Bild", "Süddeutsche Zeitung" und (gleich mehrfach) vom "Spiegel": Wenn das "Medium Magazin" regelmäßig den "Journalisten des Jahres" bestimmt, können sich Vertreter alternativer Medien keine Chancen ausrechnen.

Man stelle sich einmal vor, als Vetreter der "Freien Medien" zusammen mit einer Dunja Hayali oder - noch schlimmer - mit Markus Lanz geehrt zu werden! Wie peinlich! TB

09:50 | orf-watch: Linke Staatskünstler retten linken Staatsfunk ORF

Das ist wirklich ein Schmankerl, das man sich auf der Zunge zergehen lassen sollte. Die IG Autoren und andere Austro-Künstler sehen den ORF bedroht und starten deshalb offenbar mit morgen, Montag, eine "Initiative zur Bewahrung der Unabhängigkeit des ORF". Das meldet die Zeitung "Österreich". In dem Aufruf der Initiative heißt es unter anderem, der ORF sei "wie nie zuvor" von "Gleichschaltung und Zerschlagung" bedroht. "Die Regierung scheint fest entschlossen, ihn zukünftig lückenlos zu kontrollieren. Geplant ist die Zentralisierung, Aufteilung und Reduktion des ORF auf seine für Regierungsangelegenheiten nützlichen Funktionen."

Die Staatskünstler sollten g'scheiter eine "Initiative zur Unabhängigkeit VOM ORF" begründen. Wär gut für deren Seelenhygiene! TB

18.02.2018

16:46 l Leser-Zuschrift zu Yücel

Der Deutschlandhasser wird mit Regierungsmaschine eingeflogen (auf Kosten der Steuerzahler), nun ist er schon wieder im Ausland unterwegs:
https://www.focus.de/politik/deutschland/deniz-yuecel-freigelassener-journalist-bereits-wieder-im-ausland-unterwegs_id_8484362.html?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_POLITIK 
Freilassung ist Geheimdienste-Aktion:
https://www.focus.de/politik/deutschland/deniz-yuecel-rechercheverbund-geheimdiplomatie-trug-zur-freilassung-yuecels-bei_id_8481780.html

Das Traurige daran ist, dass die Kanzlerin, der Außenminister, Sonntags-Abend-Talk-Show-Hasen sowieso alle und auch Oliver Welke eine große Freude habne, dass der Detuschland-Hasser endlich frei ist. Noch unwürdiger gehts nicht! TB

18:56 l Die Leseratter zur Entlassung
Die Kommentare unter den Artikeln sind eindeutig. Die sind ALLE negativ, sowohl in Bezug auf die Person Yücel als auch in Bezug auf die deutsche Regierung! Und das im Focus, der ja nicht gerade als alternatives Medium daherkommt.
Erstens gab es in letzter Zeit erhebliche Gegenwehr bezüglich Waffenlieferungen an die Türkei wegen Syrien-Einmarsch und Kurden-Vernichtung, und das ausgerechnet von denjenigen, die sich so ungemein für den armen Deniz eingesetzt hatten. Jetzt kann man also deren Zustimmung für weitere Waffengeschäfte mit der Türkei verlangen, da die Geisel ja extra dafür freigelassen wurde. Genau das hatte Gabriel zwar geleugnet, aber die türkischen Politiker haben ihrerseits sofort das Gegenteil kundgetan. Wenn der Fall der Grund Yücel für die derzeitige Abkühlung der Beziehungen war, dann wäre das jetzt ja hinfällig. Und kamen sofort mit der Forderung nach Aufrüstung ihrer Panzer plus zusätzlich gleich einer ganzen Panzerfabrik auf unsere Kosten und Know How in derTürkei. Wow!
Zweitens verliert dadurch Gabriel als Außenminister noch mehr Glaubwürdigkeit und Zustimmung, kann also weg. Die türkischen Politiker haben ihn mit ihrem feinen Gespür für Macht so richtig schön blamiert und vorgeführt (und in ihrem eigenen Land wieder gepunktet)! Und Merkel wurde gleich mit blamiert, denn der Anspruch, sofort nach ihrer neuerlichen Inthronisierung wieder zu kommen (mit dem detaillierten Forderungekatalog) ist ja keine Anfrage sondern ein Befehl.

13:45 | Rubikon:  Lügenpresse

Im Dezember 2017 hatte der Rubikon seine Leserinnen und Leser eingeladen, selbst publizistisch aktiv zu werden: „Schreiben Sie einfach einen kleinen Essay, eine Glosse, eine Kurzgeschichte oder ein Gedicht zur Frage: Warum vertrauen Sie den (Leit-)Medien nicht mehr? Warum brauchen wir neue, demokratische Medien in Bürgerhand, Medien ‚von unten‘?“, hieß es in einem entsprechenden Aufruf der Redaktion (1). Fast 100 Leserinnen und Leser sandten der Redaktion hieraufhin eigene Texte und erhielten als Dank für ihren Mut jeweils ein Exemplar von „Lügen die Medien?“ als Weihnachtsgeschenk. Hier veröffentlicht der Rubikon nun die besten Leser-Texte in eigener Rubrik (2).

09:18 | MMN:  GroKo: 250 Mio. Geschenk für Verlage

Union und SPD wollen Verlage künftig mit einer dreistelligen Millionen-Summe bei den Sozialversicherungsbeiträgen entlasten. Dies ist praktisch eine Subvention auf Kosten der Gemeinschaft für die siechende Pressebranche.| Wenn für das System wichtige Branchen in einer Krise stecken, werden sie subventioniert. Genau das passiert jetzt mit Lügenpresse.

Bezahljournalismus. TS

18:54 l Eri Wahn
"Leider" nicht nur Geschenk für Verlage: Die SPD partizipiert über ihre 100%ige Tochter "Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft", die wiederum auch an etlichen Zeitungsverlagen beteiligt ist. Die SPD ist damit immerhin der siebt(!)größte Zeitungsverleger in Deutschland (2012) und partizipiert direkt am wirtschaftlichen Erfolg der Zeitungen. Ein Teil der 250 Mio. Euro fließen also durch Gewinnerhöhung wieder zurück in die Parteikasse. Das Ganze geht dann zu Lasten der Sozialversicherten – also dem ursprünglichen SPD-Klientel –, da sie die Ansprüche der nicht-zahlenden Versicherten bei den Zeitungsverlagen natürlich zusätzlich mit zu finanzieren haben. Es wird wirklich Zeit, daß diese Partei und ihre widerliches Personal im Orkus der Geschichte verschwindet!

17.02.2018

19:15 | SchrangTV:  Skandal: Prominenter GEZ-Kritiker aus Talkshow ausgeladen

Der Widerstand gegen den Rundfunkbeitrag wächst zunehmend, da immer mehr Menschen die Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sender durchschauen daraufhin den Zwangsbeitrag verweigern. Trotz alledem wird gebetsmühlenartig von den Verantwortlichen die Meinung propagiert, dass die Zwangsabgabe unabdingbar für die Meinungsbildung in unserer „Demokratie“ sei. Daher lief vor kurzem eine Imagekampagne an, um mehr Akzeptanz für den Rundfunkbeitrag zu schaffen. So lud der ARD-Sender SWR zu einem „Bürgertalk“ ein, um „offen“ und „objektiv“ mit Kritikern über den Rundfunkbeitrag zu diskutieren.

Leser Kommentar:
Der Star der GEZ-Verweigerungsszene in Deutschland, Olaf Kretschmann, im Interview mit SchrangTV: Dabei erfährt der Zuschauer auch die neuesten Entwicklungen bezüglich Klagestand beim Bundesverfassungsgericht.

16:12 | oe24:  Dorfer, Vitasek & Co. wollen ORF retten

Die IG-Autoren und zahlreiche Austro-Promis sehen den ORF bedroht. Sie starten eine groß angelegte Initiative.  
Die IG Autorinnen Autoren sorgt sich um die Unabhängigkeit des ORF vor politischem Einfluss. Die Interessensgemeinschaft startet daher am Montag eine "Initiative zur Bewahrung der Unabhängigkeit des ORF" mit prominenten Unterstützern, wie die Initiatoren am Samstag bekannt gaben.

siehe auch - standard:  Van der Bellen mahnt FPÖ wegen Angriffen auf ORF

Jahrelang funkt uns der rote Sender die soziale Denke ins Hirn, es braucht Jahre um diese Sichtweise aus den Kopf zu bekommen. Klar ist die Staatskünstler jetzt um ihren Broterwerb zittern, doch lieber ORF irgendwann muss Schluss sein. TS

08:42 | Focus:  Brisanter Bericht enthüllt angebliche Geld-Tricksereien von ARD-Intendanten

Die Gebühren-Kommission KEF, verantwortlich für die Überprüfung des Finanzbedarfs der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, soll in einem aktuellen Bericht schwere Vorwürfe gegen mehrere Intendanten der ARD erheben: Die Funktionäre beließen es demnach nicht dabei, Geld zu verschwenden – sie betrügen offenbar wissentlich die Gebührenzahler.

...... "richtige Medienarbeit" kostet halt Geld. TS

16.02.2018

18:24 l tagesschau: Jusos dementieren Hilfe aus Russland

Juso-Chef Kevin Kühnert ist auf Werbetour für seine Kampagne gegen die GroKo. Dabei soll er auch Hilfe aus Russland angenommen haben, berichtet die "Bild" und veröffentlicht angebliche E-Mails. Die Jusos dementieren.

Eri Wahn
Diese Geschichte mußten die Tintenkleckser jetzt natürlich auch noch bringen: Das Narrativ mit den pöösen Russen - also Putin -, die nicht nur Trump geholfen haben, sondern jetzt auch noch die GröKoZ verhindern wollen! Das ist auch noch völlig unlogisch. Falls Putin Deutschland schwächen möchte, müsste er doch alles daran setzen, die Trulla weiter an der Macht zu halten!


16:45 l bild:  Sie jonglieren mit Milliarden Die Trickser von der ARD

Ein Prüfbericht der Gebühren-Kommission KEF ergab, dass die neun ARD-Anstalten nicht sparsam, produktiv und wirtschaftlich genug sind. BILD berichtete über den „Blauen Brief für die ARD“. Am 21. Februar wird er in Berlin offiziell vorgestellt. Doch in Wirklichkeit ist vieles noch schlimmer. Die Intendanten jammern über zu wenig Geld, dabei verfügt die ARD allein in diesem Jahr über Einnahmen von fast sieben Milliarden Euro.

Als hätte es noch eines Beweises bedurft, as Zqangsgebühren wohl die schlechteste aller Lösungen sind! TB

Kommentar des Einsenders
Leider ein Bild+ Artikel. Aber das Foto ist das Wichtige. Mann, haben die gute Laune! Leute Ihr habt den falschen Beruf. Abzocker beim Staatspropaganda - Zwangsfinanzierungs - Mafiafernsehen und Rundfunkirrenanstalt, gibts das als Ausbildungsberuf?

13:08 l welt: Bundesregierung bestätigt: „Welt“-Journalist Deniz Yücel kommt frei

Der seit mehr als einem Jahr in der Türkei inhaftierte „Welt“-Journalist Deniz Yücel kommt offenbar frei. Das berichtet die Zeitung am Freitagmittag auf ihrer Internetseite unter Berufung auf Yücels Anwalt.

08:27 | orf-watch: zib

Sehr viele Politiker Deutschlands und Celebrities setzen sich für seine Freilassung ein, für die Freilassung eines Mannes, der Deutschland hasst, denn anders ist nicht zu erklären, dass er die rückläufige Geburtenzahl in Deutschland mit dem Kommentar versehen hat: „Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben;

Das österreichische Staatsfernsehen als Schutzengerl für einen deutschen Nestbeschmutzer! TB

08:50 l Eri Wahn
Lieber TB, ich bitte doch um etwas Differenzierung: Der Herr ist kein "deutscher Nestbeschmutzer" sondern höchstens ein menschenverachtender (Aussage über Sarrazin), rassistischer (Aussage über die Deutschen) Halb-Deutscher (Doppelpass). Also hat er genau die Eigenschaften von Leuten, von denen uns die "Eliten" sonst immer warnen, zumindest bei den Adjektiven... Halb-Deutscher ist natürlich super!


18:43 l Leser-Kommentar zum Medien-Hype um Schulz von vorgestern

zu dem im Betreff genannten Schulz-Artikel möchte ich einige Bemerkungen anbringen:
a) Schulz war kein Irrtum, sondern der gewünschte nützliche Idiot.
b) Schulz hat erfolgreich dafür gesorgt, daß die SPD nicht zu stark abschnitt - es wäre das Ende von Merkel gewesen. Daher erst hypen, dann bashen .. schon sind 5% futsch. DIE 5%!
c) Schulz hat sich geopfert, die SPD als Steigbügelhalter für Merkels Rettung via GroKo auf Linie zu bringen.
d) nun muß er weg. Aber sein Abgang wird ihm vergoldet.
Insofern war dieser Mann notwendig und erfolgreich im Sinne der "Merkel-Rettung", und keinesweg ein Flop.

15.02.2018

18:54 l YT: DIE 13 UNVERSCHÄMTESTEN LÜGEN DER LÜGENPRESSE!


18:43
 | jouwatch: „Meedia“ stinksauer: jouwatch stürmt bei den „Likemedien“ auf Platz 11!

…Auffällig positiv entwickeln sich die Zahlen zahlreicher Medien, die vor allem in der rechten Szene beliebt sind: Die Epoch Times findet sich nach wie vor auf Platz 5, das selbst ernannte „Journal für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit“ jouwatch, das vor allem durch ausländerfeindliche Artikel aller Art auffällt, stürmt auf Rang 11, die Junge Freiheit steigert sich um 55,8% und belegt Platz 23, das Blog „Philosophia Perennis“ von David Berger springt auf Rang 31, PI News Platz 34, der FPÖ-nahe Wochenblick aus Österreich Rang 39,

Die Leseratte
Ist das jetzt ein Kompliment, dass b.com nicht unter den angeblich rechtsextremen Medien auftaucht?

14.02.2018

09:32 l meedia: Medien-Hype um den überlebensgroßen Kandidaten: die Schulz-Story als Lektion eines journalistischen Irrtums

Dass der Schulz-Rausch ein Phänomen von geringer Halbwertszeit war, zeichnete sich lange vor der Bundestagswahl 2017 ab. Spätestens mit dem sang- und klanglosen Rücktritt vom Amt des SPD-Parteichefs am Dienstag ist der Hoffnungsträger Martin Schulz Geschichte.

Schulz war nicht nur ein journalistischer Irrtum, er war auch ein politischer, ein demokratiepolitischer, ein biologischer, ein Verhaltensbiologischer, und wird als der größte FEhler, enn die SPD jemals gemacht, in die Geschichte eingehen! TB

Kommentar des Einsenders
Tja. wenn die Rudeljournalisten mal bei b.com vorbeigeschaut hätten, wäre ihnen frühzeitig die Erkenntnis zugute gekommen, daß das mit Schulzi nix wird.

Stimmt, wir wußten von der ersten Stunde an, dass das nichts werden kann und haben auch davor gewarnt, dass man so einen Anti-Charismaten auch mit 100-%-Propaganda den Menschen nicht schmackhaft machen kann! TB

12:02 l Leser-Kommentar
Wer glaubt eigentlich, das dieser Kerl je Kanzler werden sollte? So korrupt, wie unsere Politdarsteller sind ist das für mich ein abgekartetes Spiel gewesen. Wer nur etwas das Politgeschehen verfolgt, für den war der Kerl doch unwählbar. Vom Gebaren her, ist der Kerl wie eine Wurzelbehandlung. Der Kerl hat für mich die Funktion einer Opferanode. Der Kerl wurde aufgestellt, nicht um zu gewinnen sondern um die Alternativen zur unaussprechlichen zu minimieren.


08:50
 | RT:  Internet: Finanziert deutsche Online-Werbung Gotteskrieger?

Werbegelder deutscher Unternehmen und Einrichtungen fließen direkt an Webseitenbetreiber, die islamistische Inhalte verbreiten. Sogar eine Werbung der Bayerischen Staatsregierung wurde auf einer Propagandaseite von Gotteskriegern ausgemacht, wie Medien berichten.

12.02.2018

18:29 l ET: ARD-Film „Aufbruch ins Ungewisse“: Fiktives Flüchtlingsdrama erzeugt kaum Empathie

In naher Zukunft werden es die Europäer sein, die in Afrika Asyl begehren. Das ist zumindest die Botschaft des Films "Aufbruch ins Ungewisse", der am 14. Februar in der ARD zu sehen sein wird. Man braucht nicht länger als zehn Minuten zu schauen, um zu erkennen, dass es sich hier um allerfeinsten Agitprop handelt.

Perfektes Valentinstags-Programm! Und nachjer ncoh der Dackelblick von Maischberger um für die Invasoren zu werben! So sind die Zwangsgebühren am besten verwendet, weil man damit die Abschaffung derselben beschleunigt! TB

17:21 l staatsstreich: Die Steuerrechnungen der “Zeit”

Die “Zeit” berichtet, dass es fairer wäre, die Steuerleistung von Multis am Umsatzanteil zu bemessen, den sie im jeweiligen Land (hier: Österreich) machen. Schön wäre es freilich auch zu erfahren, was die “fairere Besteuerung” dem Fiskus (brutto) brächte: 0,3 oder 0,5% unseres Steueraufkommens? Gerechter würde es jedenfalls zugehen und die als Beispiel angeführte Magna Powertrain würde ein paar Millionen Euro mehr Köst an den österreichischen Fiskus abführen.

17:38 l Der Systemanalytiker
Was bitte ist gerecht an einer zusätzlichen Abfuhr an ein paar Millionen mehr an Steuergeldern, noch besser: Wie genau würde die Bevölkerung davon profitieren? Ich kann diesem Vorschlag nur eine volle Abfuhr erteilen.


16:22 l orf-watch: Wie der ORF noch mächtiger werden will

Alexander Wrabetz hat einen Plan. Er will seine Anstalt mit den heimischen Medienunternehmen stärker vernetzen. In einem Interview mit dem Branchenmagazin Horizont hat der ORF-Chef gleich sechs geplante Allianzen aufgezählt. Ziel ist offenbar, relevante private Medienunternehmen an den ORF zu binden, um die eigenen Position zu festigen und zu stärken. Wenn die heimischen Medienhäuser finanziell, technisch, organisatorisch, über Content oder Vermarktung vom staatlichen Medienriesen über ein engmaschiges Netzwerk abhängig sind, ist das die beste Absicherung für die Zukunft des ORF. Ein Art Bestandsgarantie. Mit einer solchen Macht ausgestattetet, kann der ORF auch dann Regierungsperioden übertauchen, wenn seine roten Gesinnungsgenossen nicht das Sagen haben.

In der Überschrift fehlt ein "sch"! TB


09:20 l unbestechlich: Der Abstieg der „Süddeutschen Zeitung“ zu einem Regimepropagandablatt

Die „Süddeutsche Zeitung“ wirbt mit dem Slogan „Seien Sie anspruchsvoll“. Larifari. Die Zeiten, als Autoren wie ein Joachim Kaiser dem Blatt tatsächlich einen intellektuellen Touch verliehen, sind längst vom Winde verweht. Tempi passati. Die „SZ“ war mein Weggefährte noch zu Abiturzeiten, als wir im Deutsch-Unterricht Artikel analysierten und diskutierten. Zum Frühstück verschlang ich während des Studiums und auch im Berufsleben nicht nur Semmeln mit Kaffee und Marillen-Marmelade sondern auch die Leitartikel, Streiflicht, Feuilleton und Kommentare der linksliberalen Tageszeitung.

08:33 | rt: Wahrheitsministerium: Britische Regierung bildet Behörde gegen "Fake News"

Der Bewohner des Informationszeitalters ist täglich unzähligen Botschaften ausgesetzt. Doch nur die allerwenigsten davon sind wahr. Ob Wahlkampf, Werbung oder der Furz im Aufzug: wir sind umgeben von Notlügen, Halbwahrheiten und dreisten Lügen.

Zu dumm - 2 Jahre zu spät! Genau so ein Ministerium hätten die Briten und Global-Eliten vor der BREXIT-Entschiedung dringend brauchen können! TB

10.02.2018

17:06 l presse: Der ORF Tirol, die FPÖ und die "stinkerten Juden"

Klarheit schaffte erst eine modifizierte Version, die der ORF Samstagmittag in der ZIB sendete. Darin wurde klar, dass der FPÖ-Politiker sehr wohl auf den Sager des Mannes reagierte. Abwerzger wörtlich: "Das soll man nicht sagen." Ebenso deutlich wurde die Ablehnung des Gesagten durch FPÖ-Klubobmann Rudi Federspiel, der im TV-Beitrag zwar nicht zu sehen, aber zu hören war. Federspiel erwiderte: "Jeder Mensch hat seine Würde und jeder Mensch hat seine Rechte."

Fälscherwerkstatt ORF! Der Originalbeitrag verhüllt die Wahrheit, erst die "modifizierte" Version bringt die Wahrheit ans Licht! Wenn man "modifizieren" muss, um die Wahrheit zu bringen, hat man das Recht auf Zwangsbeiträge verwirkt, oder? TB


13:14 l danisch: Der Gott-Kanzler der Presse

Es ist sagenhaft, wie die Presse heute auf Martin Schulz eindrischt. Nicht dass es mich störte, es trifft schon den Richtigen, aber bemerken sollte man es schon, denn die Presse ist auch nicht ehrlicher als Schulz. Die WELT schreibt Wie der Schulz-Zug gegen den Prellbock fuhr, Hoch gepokert, völlig verzockt – das Ende für Martin Schulz, „Ich hab‘s satt“ – SPD zerlegt sich öffentlich, Der hohle Selbstbespiegler.

Jetzt, wo seine Macht weg ist, getraut sich auch die Mainstream-Presse, die Wahrheit zu schreiben! TB


09:07
 | jouwatch: Tommy Robinson in Cottbus: „Warum nennen Sie diese Leute rechtsextrem?“

Grandios! Der britische Aktivist Tommy Robinson ist unterwegs in Cottbus. Er spricht mit Demonstranten und konfrontiert Journalisten von ARD und DW mit der Frage, warum sie normale Bürger „rechtsextrem“ nennen: „Die Leute haben genug. Ich glaube, wir werden Zeugen von dem Beginn etwas Großem. Angela Merkel hat Millionen Migranten aus Kulturen eingeladen, die Frauen nicht respektieren. Das hier ist die wirkliche #Meetoo-Bewegung.

Natürlich ist es löblich, dass ein britischer Journalist sich des Landes annimmt und klar erkennt, was in Deutschland vorgeht bzw. wie die deutschen Medien mit Euch umgehen. Es ist aber nicht so, als ob es in seiner Heimat besser wäre. Tommy Robinson dürfte mit seinem Kamerateam niemals in Leicester, Bradford, Manchester and Birmingham auftauchen - die neuen Bürger würden Dreharbeiten verhindern. Das war in Cottbus aber noch möglich! TB

09:33 l Die US-Korrespondentin
Unglaublich, was aus diesem deutschen Volk geworden ist. Man kann eigentlich nur Mitgefuehl empfinden und darueber, wie tief die Mainstraem Medien gesunken sind. Die sind einfach nur noch absurd und laecherlich. Robinson: "Da ist die Mainstream Media, das ist der Feind der Menschen von Europa. Ihr seid alle schuldig an dem, was in Europa passiert. Ihr habt das getan, ihr habt die Wahrheit verschwiegen und ihr habt die Menschen unberechtigterweise als Faschisten, Rassisten und Naziisten bezeichnet. Ihr habt alle Blut an euren Haenden. Wisst ihr, einmal wird ein Wendepunkt kommen, er hat schon begonnen und die Oeffentlichkeit wird sich gegen euch wenden. Niemand vertraut euch mehr." Wie Robinson sagt: " Vom Arabischen Fruehling zum Deutschen Sommer!"  https://www.youtube.com/watch?v=lTZZ_lcV1kY 
PS: Innerhalb eines Tages weit ueber 56 000 Klicks und 6912 Daumen up zu 63 Daumen down. Und das vom English sprachigem Raum! Man sehe sich einmal die Kommentare an. 1 Kommentar: RISE UP GERMANY!

09:51 l Leser-Kommentar
Warum müssen Sie derartige Aktionen eigentlich immer relativieren??
Genügt es nicht, dass endlich mal jemand Eier in der Hose hat und die Dinge beim Namen nennt? Müssen Sie eigentlich immer Ihren unqualifizierten Mist ausgerechnet da abladen, wo sich mal etwas in die richtige Richtung bewegt?? Sind Sie als Kind mit Liebesentzug aufgewachsen?
Und vor allem, Sie scheinen einen unbändigen Drang zu haben, alles was nicht Österreich ist, bzw. größer ist (also fast alles) zu zerschlagen. Hat Ihnen in der Schule jemand immer das Butterbrot oder die Murmeln geklaut?
Glauben Sie wirklich Ösiland steht über dem Ganzen und ist besser? Ich darf doch gerade mal an "Ihren" Kern und Co, erinnern. Sie sind Teil des Ganzen und keinen Deut besser, aber auch nicht weniger. Und kommen Sie von Ihren Ödipussi runter. Wann immer man was gegen die nichtskönnende kriminelle Damenriege schreibt "verschlucken" Sie es. So und nun, ruhig Brauner und setzen Sie endlich mal das Ding auf Ihrem Kopf ein, nennt sich übrigens Hirn und wird besser je mehr man es gebraucht!

Na, schlecht geschlafen heut oder sind gar Selbstverständlichkeiten ausgeblieben heute morgen?
Das Wesentliche an b.com ist, dass wir Nachrichten bringen und diese nach Möglichkeit kommentieren. Beim Kommentieren schreiben wir stets die Gedanken der ersten Sekunden auf. Und bei diesem Bericht sind mir britische Großstädte (zumeist im Nordwesten des Landes eingefallen). Darin liegt der Mehrwert von b.com ansonstens wären wir ja eine Linksammlung. Natürlich ist uns völlig klar, dass wir nicht immer den Geschmack aller Leser erwischen können. Und eigentlich relativ selten kommt es zu Protesten wie den Ihren. Wir schätzen es aber auch sehr, wenn wir Kritik bekommen. Oft ändern wir dann etwas. Ihr Schreiben hat bzgl. meines Denkens und meines Komemntars leider nichts bewirkt. Danke trotzdem!
PS: das mit dem Liebesentzug werde ich an meine Mutter weiterleiten, die wird sich um Sie kümmern. Da sind Sie dann die längste Zeit ein Fräulein gewesen!
PPS: und ja in Ösiland ist es besser - ich bin 2-3 Mal monatlich in Deutschland und hab daher gute Vergleichswerte - wahrscheinlich bessere als Sie! TB

09.02.2018

17:13 l baz: AfD gründet eigenen Nachrichtenkanal

Die AfD-Bundestagsfraktion will ihre Kommunikation künftig im Wesentlichen über einen eigenen «Newsroom» steuern. Fraktionschefin Alice Weidel sagte dem Magazin «Focus», das Vorhaben sei «eine innovative Zeitenwende in der Bundesrepublik». Grund für die PR-Offensive ist demnach die Missachtung oder negative Darstellung der AfD in vielen Medien. «Solange die AfD von vielen Medien ignoriert oder mit Fake-News gezielt schlechtgemacht wird, kann es nur diesen Weg geben», sagte Weidel.

10:25 l MMNews: Handelsblatt-Chef gefeuert wegen Kritik an Schulz

Nach einem Zerwürfnis mit dem Verleger muss Gabor Steingart - Herausgeber, Geschäftsführer und Miteigner der Handelsblatt Media Group - nach SPIEGEL-Informationen offenbar seinen Posten räumen. Anlass war ein Text über den SPD-Vorsitzenden Martin Schulz, in dem Steingart von einem "perfekten Mord" fantasierte. Zu den Gründen für die Trennung gibt es bisher keine offiziellen Angaben. Am Mittwochnachmittag soll es jedoch Gespräche im Aufsichtsrat gegeben haben. Am Freitag soll ein Gespräch zwischen Holtzbrinck und Steingart folgen.

Immer, wenn man denkt, dass es peinlicher nicht mehr kommen kann für einen demokratischen Staat im 3. Jahrtausend, legt Deutschland noch Einen drauf. Langsam wird's widerlich! TB


09:45
 | orf-watch:  Die ORF Nazi-News

Kurz löst den Bundespressedienst auf
Rechtsextreme Gruppierung im Visier der Justiz
Poroschenko bei Kurz: Mögliche UNO-Mission in der Ukraine
Wirbel um „Untermensch“-Posting von FPÖ-Funktionärin
FPÖ-Historikerkommission für Tschürtz „richtiger Schritt“
Grazer FPÖ-Gemeinderat unter Protest angelobt

Wenn der ORF die FPÖ nicht hätte .... oh mein Gott ..... drei Stunden Testbild. TS

08.02.2018

09:40 | jouwatch:  UK: Brexit-Blatt „Express“ vor der linken Übernahme

In Großbritannien bahnt sich eine mediale Katastrophe an. Die letzten konservativen Zeitungen Daily Express, die Star-Titel und das Celebrity Magazin OK! stehen kurz vor der Übernahme durch die linke Trinity Mirror Gruppe.

08:11 | ET:  „Penis und Hoden international“: KIKA’s abartige Aufklärungs-Maschinerie

"Altersgemäße Aufklärung wäre ja o.k. Aber den Kindern vulgären Stammtisch-Slang in verschiedenen Sprachen beizubringen, ist kein öffentlich-rechtlicher Auftrag." (Thomas Kreuzer, Rundfunkbeirat) Erst sorgte der ideologisierte Integrationsfilm „Malvina, Diaa und die Liebe“ – inklusive Islamisierungs-Scherz und Salafisten-Like des syrischen Protagonisten – für Empörung und sorgte gar für eine Strafanzeige durch einen CDU-Stadtrat gegen die Sender-Verantwortlichen.

Ein altersgerechtes Fernsehen .... in einem altersgerechten Umfeld ..... wie wäre es mal damit, sich mit seinen Kindern auseinander zu setzten und was zu unternehmen. Kinder vor die elektronische Nanny, da kann nur ein SPD Wähler rauskommen. TS

07.02.2018

19:15 | MMN:  Twitter-Sperren: Deutschland überholt Türkei

NetzDG wirkt: Deutschland ist mittlerweile das Land, in dem die meisten Twitter-Accounts "ausgeblendet" wurden. Twitter handelt offenbar nach politischen Vorgaben, Hintergründe wurden nicht genannt.

Leseratte:
Na, das ist doch mal ein Rekord, auf den wir stolz sein können, oder?

10:20 | nzz: Woher kommt die Liebe der deutschen Journalisten zu Macron?

Die Koalitionsverhandlungen in Berlin ziehen sich weiter in die Länge. Man könnte sich an den deutschen Stillstand gut gewöhnen, wäre da nicht Emmanuel Macron, ein französischer Präsident, der von einer Neugründung Europas träumt. Heribert Prantl, der Stilist der «Süddeutschen Zeitung», legte in einem Kommentar am Montag dar, was Macron alles besser machen würde als die deutschen Politiker: Er würde mehr Leidenschaft verbreiten, er würde das Grosse im Kleinen darlegen, und er würde natürlich viel mehr Optimismus verbreiten. «Ein Macron», so die Einsicht von Prantl, würde alles ganz anders machen.

06.02.2018

19:40 | Leser Beitrag: 
Bei Blätterwalddurchsicht fiel Folgendes auf, vielleicht möchten Sie das mal aufgreifen.
Ist es eigentlich aus Ihrer Sicht korrekt, das der Stern ungeprüft Agenturmeldungen weitergibt (hier von AFP), die dann aufgemacht eher wie ein eigener Artikel erstmal erscheinen
https://www.stern.de/news/un-sicherheitsrat-uneins-ueber-reaktion-auf-berichte-ueber-chemiewaffen-in-syrien-7852098.html

Noch bedenklicher ist, wenn Ö-Re-Medien das gleiche tun (bezahlt man hier teuer Redakteure mit Steuergeld für die 1:1 Übernahme von AFP Meldungen?) , hier ist auch noch red, ORF.at/Agenturen 
als Autor angegeben, der Stern verwendet wenigsten C by AFP
http://orf.at//stories/2425328/

16:15 l Leser-Zuschrift "Die im Kika könnens nicht lassen"

Es gibt eine gewisse Korrellation zwischen dem in Deutschland so unbeliebten Trump und der für die BRD-Geschichte überlangen Regierungsbildung. Oder gibt es gar eine Kausalität? Würde mich nicht wundern, wenn unsere "Spitzenpolitiker" nicht wissen wie sie ohne Vorgaben von der Ostküste vorgehen sollen.


09:21
 | orf-watch: ZIB2

... Dabei war der Wolf-Ausbruch in der Sache nur noch lächerlich: Die Entscheidung, dass eine langjährige Strafrechtlerin aus dem Innenministerium eine Strafrechtsnovelle vorbereiten wird und nicht der Justizminister, der noch nie mit Strafrecht zu tun hatte, ist schlicht logisch. Und es ist durchaus positiv zu sehen, dass in der Regierung endlich nicht mehr das bisherige Schrebergartendenken herrscht, dass man zumindest in diesem Fall nachgedacht hat, wer was am besten kann. Das alles ist jedenfalls keinerlei Anlass für Wolfs Skandal-Getue.

Dazu passend das Video vom Interview! TB

05.02.2018

19:01 | journalistenwatch:  Witze über Stotterer sind ok, wenn es einen AfDler trifft

Fast durchgedreht war auch hierzulande der politisch-korrekte Mainstream samt Anhängerschaft, als Donald Trump – damals noch US-Präsidentschaftsbewerber – sich angeblich über einen behinderten Journalisten lustig machte. „Skandalös“ waren noch die netteren Titulierungen, die Focus und Co. in der Headline führten.

Die Faustregel ... wenn vom Staat finanziert ... alles okay. Wenn nicht vom Staat finanziert .... nicht okay. Ausnahme Witze über Steirer ... aber da gibt es nur einen und wenn man den erzählt überlebt man nicht. TS

15:40 :diepresse:  YouTube will staatliche Propaganda kennzeichnen

"Wir erkennen, dass wir eine ernsthafte gesellschaftliche Verantwortung haben", sagt YouTube-Chefin Susan Wojcicki. Nachrichten, hinter denen Regierungen als Geldgeber stehen, sollen erkennbar sein. Die Internet-Plattform YouTube hat in den USA mit der gesonderten Kennzeichnung von Nachrichtenbeiträgen begonnen, hinter denen Regierungen als Geldgeber stehen. Die Nutzer sollten so in die Lage versetzt werden, "die Quellen von Nachrichteninhalten besser zu verstehen", erklärte YouTube-Manager Geoff Samek am Freitag. Die neu eingeführten Hinweise sollen zudem Links erhalten, über die sich die Nutzer näher über die jeweiligen Nachrichtenquellen informieren können.

 

13:05 | jouwatch:  Krise bei der „Bild“: Nach dem Totengräber verlässt jetzt auch die Friedhofsverwalterin das sinkende Flaggschiff

Die „Bild“ ist tot, so was von tot. Verheizt von Anti-Journalisten und elitären Espresso-Schlürfern, an die Wand gefahren von arroganten Schnöseln, denen die Nähe zur Macht wichtiger war als die Leser. Die Redaktion, eine geschlossene Anstalt für Psychopathen, die mit Rasierklingen auf Spiegeln schreiben, denen das Blut schon morgens aus den Augen läuft. Nun, nach dem der Totengräber des deutschen Journalismus, Kai Diekmann sich verzogen hat, wirft jetzt auch Tanit Koch das Handtuch.

08:51 | info-direkt: Wenn Leitmedien den Zwist beschwören

Allzu viele Parallelen dürften die meisten Bürger zwischen Österreich und den Vereinigten Staaten nicht erkennen. Am ehesten zu vergleichen ist dabei noch die politisch-mediale Lage. Hat sich doch in beiden Ländern der Souverän eine vom Establishment ungeliebte Regierung gewählt. Und genau hier setzt die Rolle der Mainstream-Medien ein, indem ständig neue Skandale und Zwiste aufgebauscht werden. Immerhin lässt sich vorgebliche Uneinigkeit medial gut als Schwäche auslegen.

Wenn man jahrzehntelang Staats-Schreiber war und binnen Wochen auf Grund der inneren Einstellung und Personalpolitik plötzlich zum Oppositions-Medium wird, ist das halt ein recht harter Turn. Das packen wahrlich nicht alle! TB

04.02.2018

19:53 | jouwatch: Facebook löscht Video der 120db-Kampagne

Heute wurden wir darüber informiert, dass Facebook unser Video zur Kampagne #120db gelöscht hat. Darin haben junge Frauen ihren Protest gegen die im Zuge der illegalen Masseneinwanderung grassierende sexualisierte Gewalt gegen einheimische Frauen und Mädchen durch Migranten zum Ausdruck gebracht und die Verantwortlichen dazu aufgerufen, endlich etwas für die innere Sicherheit und den Schutz der Frauen in unserem Land zu tun.

Dazu passende b.com Buchempfehlung - Martin Lichtmes: Die Hierarchie der Opfer! TB


08:38
 | orf-watch: Zeit im Bild

In den "Servus" Abendnachrichten am 3. Februar 2018 wurde berichtet, daß in einem italienischen Ort ein Italiener auf afrikanische Migranten geschossen und einige verwundet habe. Weiters wurde berichtet, daß einige Tage zuvor eine junge Italienerin von einem Migranten ermordet worden war.

Es lebe der Unterschied! Für Zwangsgebühren bekommt man nur die Hälfte aller relevanten Nachrichten! TB

02.02.2018

16:38 | orf-watch:  ÖVP-Übeltäter werden genannt, SPÖ-Zugehörigkeit vergessen

Es gelingt dem ORF insgesamt und der schreiberischen Speerspitze des gebührenpflichtigen Senders „News.ORF.at“ im Besonderen immer wieder, selbst abgebrühte ORF-Watch-Schreiber zu verblüffen. Während der mittlerweile zurückgetretenen FPÖ-Jungpolitiker Udo Landbauer stets für die Spitzenmeldung auf allen Kanälen in TV, Hörfunk, ORF.at und Teletext gut war, hat man bei dem unappetitlichen Fall des SPÖ-Politikers, der nicht nur seine Enkel missbraucht haben soll, sondern auch ein begeisterter Sammler von Hitler-Erinnerungsstücken und einschlägigen verbotenen Waffen war, auf die Nennung der Parteizugehörigkeit fast immer „vergessen“.

 

09:11 | unbestechlichen: Maischberger: So überfordert reagiert Ralf Stegner bei AfD-Argumenten

Richtig alt sah gestern Abend der Sympathieträger der SPD, Ralf Stegner bei Maischberger aus.Zunächst musste er sich von Alexander Gauland (AfD) bezüglich der katastrophal fallenden Umfragewerte für die SPD reinen Wein einschenken lassen: „Dass ihre Partei die angeblich die Interessen der Arbeiter vertritt, den Familiennachzug für subsidiär Geschützte als ihren größten Groko-Verhandlungserfolg präsentiert finde ich ungeheuerlich, das hat mit den Interessen eines Arbeiters überhaupt nichts zu tun“

Unglaublich wer/was heutzutage bei der SPD als Sympathieträger gilt! Halt alles eine Frage der Führungsfigur. Angesichts eines Martin Schulz wird jeder andere zum Publikumsliebling! TB


08:58
 | unbestechlichen: NetzDG-Säuberungsaktion: Facebook löscht massenhaft AfD-Seiten!

Geht’s jetzt so richtig los? Gleich mehrere Seiten von AfD-Ortsverbänden hat das soziale Netzwerk vor fünf Tagen ohne Angabe von Gründen zeitgleich vom Netz genommen. COMPACT ging der Sache auf die Spur.

Vor 50 Jahren hat uns die Frage beschäftigt: gibt res leben auf dem Mars? Mittlerweile wurde die Frage leicht abgeändert: gibt es ein halbwegs freies Leben nach Heiko Maas? TB

01.02.2018

13:28 | jouwatch:  Vom Absturz der Mainstream-Medien und dem Aufstieg der Alternativ-Medien

Das Geschrei nach Mama Merkel ist groß bei den einstürzenden Mainstream-Medien. Jetzt, wo sie qualvoll dahinsiechen und ihre restlichen Leser an fast einer Hand abzählen können, muss der Staat, also der Steuerzahler, mal wieder herhalten, um das eigene Versagen zu kaschieren, um den satt gefressenen Journalisten weiterhin die Existenz in den großräumigen, klimatisierten Redaktionsstuben zu sichern.

Die MSM sind inzwischen wie ein Beipackzettel zu Kopfschmerztabletten, es gibt keine Nebenwirkungen, es sei denn Sie nehmen die Tablette. So ist es auch mit der Berichterstattung, die Blasenpropheten trillern ihr Lied von Börsensturz und doch geht alles gut. Die Zuwanderung haben wir im Griff, es gibt ja eine Obergrenze und doch ist es wie im "Mercury-Puzzle" ... "Ich sehe Zuwanderer!". Ebenso ist Deutschland ein Land in dem man gut und gerne leben kann, wenn man es als leben bezeichnen kann oder der SM-Fraktion angehört ... da ist es schon schön, wenn man ab und an Hiebe bekommt. Es ist halt nicht so einfach für die MSM, die Realität des nicht dürfen und können. TS