24.05.2022

19:30 | Die US-Korrespondentin: WH Presse Sprecherin Psaki wurde von MSNBC ab 2023 angeheuert

Der progressive Kabelfernsehsender MSNBC gab am Dienstag bekannt, dass er die frühere Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, eingestellt hat, und bestätigt damit Berichte, die seit Wochen im Umlauf sind. Psaki wird ab Anfang 2023 ein neues Programm auf der Streaming-Plattform von MSNBC hosten, teilte das Netzwerk mit. Der 43-Jährige wird auch regelmäßig auf den Fernsehkanälen MSNBC und NBC im Rahmen der Berichterstattung über die Zwischenwahlen in diesem Herbst und die Präsidentschaftswahlen 2024 auftreten, sagte MSNBC. „Jens scharfsinniger Witz und ihre Beziehungsfähigkeit in Kombination mit der Beherrschung der Themen, die sie behandelt, haben sie landesweit zu einem bekannten Namen gemacht“, sagte Rashida Jones, Präsidentin von MSNBC. Bevor er für Präsident Joe Biden arbeitete, hatte Psaki leitende Kommunikationsposten in der Regierung von Barack Obama inne.

"Scharfsinniger Witz" ist gut, das ist die Ostküsten-Baerbock par excellence! Diese Fake-Schleudern müssen wohl auch schon zu Not und Elend greifen, um noch den einen oder andren Quoten-Punkt zu machen!? Das Drama nimmt weiterhin seinen Lauf... OF

17:56 | uncut: Filmen in Davos nicht erlaubt – Journalist wird verhaftet

Der amerikanische Journalist Jack Posobiec wurde am Montag in Davos, in der das Weltwirtschaftsforum stattfindet, von der Polizei festgenommen. Posobiec musste die Dreharbeiten abbrechen. „Das ist hier nicht erlaubt“, wurde ihm gesagt. Savanah Hernandez von Rebel News war zu diesem Zeitpunkt ebenfalls vor Ort. Posobiec sagte ihr, er sei festgenommen worden, weil er „verdächtig aussah“.
„Wir sind wegen des WEF auf Patrouille“, sagte ein Polizeisprecher gegenüber Hernandez. Auf die Frage, warum er herausgegriffen wurde, antwortete der Sprecher: „Das muss ich Ihnen nicht sagen. Posobiec äußert sich regelmäßig kritisch über die Eliten.
Hernandez wurde gesagt, sie solle ihr Filmmaterial löschen. Ihr zufolge hat die Polizei den Rückzug vereitelt, nachdem sie die Verhaftung aufgezeichnet hatte.

Wo bleiben die Aufschreibe der Journalistenverbände, Menschenrechtsaktivisten, Reporter ohne Grenzen udgl. Wo bleibt die Reaktion der Schweiz? 5000 Militäris und Sondereinheiten "schützen" einen Haufen von Narren auf Steuerzahlerkosten und wer Fragen stellt oder filmt, geht in den Bau!? Das kann so nicht weitergehen. OF

23.05.2022

17:10 | report24: Medienkrieg der Bilder: Wie Panik vor Affenpocken mit Fake-Bildern geschürt wird

Wir erinnern uns an die Flut von Fake-Bildern zu Beginn der so genannten Corona-Pandemie. Inzwischen sind alle diese ikonischen Ereignisse als weitgehende Fälschungen oder kontextuelle Verdrehungen entlarvt – seien es die Lastwagen in Bergamo oder die Toten in den Straßen Chinas. Nun versucht der Mainstream, die Öffentlichkeit mit ähnlich manipulativen Bildern von „Affenpocken“ zu betrügen – manche dieser Bilder zeigen sogar Impfstoff-Nebenwirkungen wie Herpes Zoster.
Es ist ungeheuerlich dreist, nach all der weltweiten Manipulation und dem schweren Betrug rund um die vorgebliche Corona-Krise gleich eine weitere Krise mit den selben Mitteln anzetteln zu wollen. Zu Beginn der Panikmache standen Politikerreden, dramatische Medienberichte und drastische Bilder. All das geschieht auch jetzt.

Nochmals ein kleiner Panikanschub für die, die in den letzten zwei Jahren noch immer nicht geschnallt haben, wie der Hase läuft!? Irgendwann muss es aber jetzt wohl ordentlich schnakeln... Alte Bilder, alte strategische Papiere, altes Thema (Beginn der Geschichte erstmals 2003!), letztes Jahr Übung, vgl. Corona-Übung 2019 Event 201, und immer mehr Ärzte kommen nun zum Schluß, dass die Bilder der klassischen Gürtelrose ähneln, die als eine häufige Spritzmittelnebenwirklung zu erkennen ist...!? Bloß ziehen die lächerlichen Framings nimmer a la Schwulenseuche, Leopardenbiss u.ä. Blödsinn... OF

19:21 | Die Leseratte
Ausgerechnet auf Jouwatch haben sie als Aufmacher für einen immerhin kritischen Artikel das Foto einer Frau ausgewählt, die echte Pocken im Gesicht hat. Sieht schrecklich aus und will niemand haben! Steht zwar drunter, ist aber trotzdem nicht o.k..

Wer mehr erfahren möchte, ansage.org!? Meine Güte, ein Foto wie aus dem Biologiebuch für die Oberstufe... Pocken eben, sind an sich bereits weg vom Fenster und jetzt holt man den kram wieder aus dem Archiv, weil bei Corona gab's ja außer ein paar sinnentleerter Computeranimationen nichts zu sehen...!? OF

21.05.2022

18:22 | Die Leseratte "Die Exit Strategie der new York Times"

Die New York Times mahnt eine Exit-Strategie für die Ukraine an! Sie fragt, was eigentliche die Ziele der USA dort seien? Man müsse Selenskij klarmachen, dass es Grenzen gibt für Waffen, Geld und politische Unterstützung UND dafür, wie weit die USA und die Nato gehen werden, um Russland zu konfrontieren! Ganz neue Töne, findet auch der Autor, "weil sie [die NYT] traditionell die Haltung der Ostküstenelite in Grundsatzfragen wiedergibt. Und was, wenn sie das auch jetzt tut?

Was haben Austin und Schoigu besprochen? Und was Scholz und Putin? Was hat Scholz bewogen, kürzlich in einem Interview zu sagen, er sei nicht Kaiser Wilhelm und er werde nicht der Kanzler sein, der Deutschland versehentlich in den Krieg rutschen lasse? Uups! Warum kommt so ein Artikel genau einen Tag nach der endgültigen Kapitulation in Asowstal? War das wirklich eine Wende in diesem Krieg - und warum? Es hieß, der Kommandant der Asow-Brigade sei in einem gepanzerten Fahrzeug weggeschafft worden "um ihn vor der wütenden Bevölkerung zu schützen". Da war aber kleine Bevölkerung, nur russische Soldaten. Also wer saß evtl. mit in diesem Fahrzeug? Wem galten die wochenlangen fast schon verzweifelten Bemühungen verschiedenster Staatschefs bis hin zum UN-Generalsekretär (!) und warum hört man jetzt nichts mehr, aber Washington lässt Selesnkij über die New York Times ausrichten, dass ein Ende der Unterstützung naht und er darüber nachdenken soll, wie viel Zerstörung er seinem Land noch antun will. Hallooo?

Es hieß schon vor einigen Tagen, die endgültige Kapitulation in Asowstal und damit restlose Einnahme von Mariupol würde aus psychologischen Grünen eine Wende. Selenskij und auch der Westen hatten bereits begonnen, die Asow-Kämpfer zu heroisieren, wozu eine Kapitulation so gar nicht passte, weshalb weltweit an dem lächerlichen "Wording" festgehalten wurde. Aber die Auswirkungen auf die Moral der ukrainischen Truppe ist eine Sache. Welche anderen Fakten gibt es noch, die offensichtlich zu einer echten geopolitischen Wende geführt haben? Und nein, ich glaube nicht, dass die NYT so einen Artikel ohne Wissen und Wollen der Politik schreiben darf!

https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/neue-haltung-zur-ukraine-new-york-times-klingt-ploetzlich-wie-sahra-wagenknecht-li.229127

 

18:08 | kai "Kaitag am Freitag #297"

Empfehlung der US-Korrespondentin
Kaitag am Freitag - bitte unbedingt anschauen!

20.05.2022

19:34 | Argo Nerd: ARD setzt Corona mit Krebs gleich

Der Staatsfunk liefert jeden Tag Beispiele, bei denen man annehmen muss, dass es den Hirntod vielleicht doch gibt.  RI 

09:01 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

„Deutschland braucht einen Untersuchungsausschuss, um zu klären, wie es geschehen konnte, dass das Land von Putin abhängig gemacht und so
die nationale Sicherheit aufs Spiel gesetzt wurde. Wer waren die Profiteure?“ 

( ) Jan Fleischhauer im Focus

( ) Jakob Augstein im freitag

( ) Jogi Löw im Kicker

( ) Heidi Klum in der Frauenzeitschrift "brigitte"

( ) Daniela Katzenberger, TV-Blondine, im neuen Klatschblatt "für ihr"

( ) Sahra Wagenknecht im "Neuen Deutschland"

( ) Saskia Esken im "vorwärts"

( ) Mathias Döpfner in BILD

( ) Berthold Kohler in der FAZ

( ) Ulf Poschardt in der WELT

( ) der STERN-Chefredakteur, niemand kennt seinen Namen

( ) Hier im Revier, Kommentator in diversen Ruhrgebietszeitungen

( ) Eric Gujer in der NZZ

( ) Maybritt Illner, früher SED, jetzt ZDF

( ) Prof.Dr. Karola Wille, früher SED, jetzt mdr-Intendantin, war zeitweilig sogar ARD-Chefin

Alle Medien - ausser dem Kicker villeicht - sollten solche Aussagen verbreiten und nicht nur die eine! TB

19.05.2022

19:39 | corona-blog: deepL „vergisst“ ganze Satzteile zu übersetzen – geschicktes Weglassen von Informationen für westliche Propaganda?

"Relotius der Übersetzer"
Wie der englischsprachigen Reuters-Meldung vom 9. Mai 2022 zu entnehmen ist, wird Moskaus Forderung nach Gaszahlungen in Rubel Folge geleistet. Großen, kämpferischen Worten folgen also kleinlaute Taten, sprich hier politische Niederlagen von Scholz & Co. Doch in den Mainstream-Medien ist nichts davon zu lesen bzw. zu hören. Dieser regierungstreue »Haltungsjournalismus«, der nahezu „Alles“ unternimmt um die Regierung gut aussehen zu lassen, ist übergeordnet nichts wirklich Neues.

NEU ist die folgend dokumentierte »Informations-Auslassungs-(Un-)Kultur« des, nach eigenen Angaben, präzisesten Übersetzers.

Germany’s VNG (VNG.UL) will transfer euro payments for Russian gas to Gazprombank (GZPRI.MM) in the future and expects no problems during a conversion to roubles, it said on Monday, meeting Moscow’s key demands under a fresh payment scheme.

wird von deepL übersetzt „in“

Die deutsche VNG (VNG.UL) wird in Zukunft Euro-Zahlungen für russisches Gas an die Gazprombank (GZPRI.MM) überweisen und erwartet keine Probleme bei der Umstellung auf Rubel, wie sie am Montag mitteilte.

Das Satzfragment “meeting Moscow’s key demands under a fresh payment scheme.” wird in der deutschen Übersetzung von deepL komplett weggelassen!

Äußerst geschickt! Gerade in Zeiten wie diesen noch wichtiger, auch bei div. Überstetzungen das Hirnkastl mitlaufen zu lassen, um zu sehen, was wie übersetzt worden ist!? Der Propagandaangriff kommt scheinbar von allen Seiten... OF

16:52 | globalresearch: Pentagon-Funded Think Tank Simulates War with China on NBC

In der NBC-Sendung Meet the Press wurde gerade ein absolut verrückter Beitrag ausgestrahlt, in dem die einflussreiche Firma Center for a New American Security (CNAS) Kriegsspiele durchführte, die einen direkten heißen Krieg der USA mit China simulierten.
CNAS wird vom Pentagon und von den Unternehmen des militärisch-industriellen Komplexes Northrop Grumman, Raytheon und Lockheed Martin sowie vom Taipei Economic and Cultural Representative Office finanziert, das, wie Dave DeCamp von Antiwar anmerkt, de facto die taiwanesische Botschaft in den USA ist.
Das Kriegsspiel simuliert einen Konflikt um Taiwan, der nach unseren Informationen im Jahr 2027 stattfindet, in dem China das US-Militär angreift, um den Weg für eine Invasion der Insel zu ebnen. Es wird uns nicht erklärt, warum ein bestimmtes Jahr in das amerikanische Mainstream-Bewusstsein eingefügt werden muss, in dem ein solcher Konflikt zu erwarten ist, aber es wird uns auch nicht erklärt, warum NBC die Simulation eines militärischen Konflikts mit China durch eine Denkfabrik für Kriegsmaschinerie überhaupt zeigt.

Weil es den Menschen offenbar jetzt gezeigt werden muss, was die Tiefstaatler für 2027 geplant gehabt hätten...!? Sieht aber nicht danach aus, als dass es diesen Konflikt auf dieser Basis noch geben wird/braucht; die China/Taiwan-Frage wird wohl anders gelöst werden!? OF

07:32 | Leser-Kommentar zum grünen RI-Kommentar von gestern (19:09)

Lieber RI, die Frage zum Ringtausch ist doch ganz einfach zu beantworten .. die BRD bekommt im Gegenzug ein paar Millionen ukrainische „Facharbeiter“ und Facharbeiter*Innen und noch mehr unbegleitete minderjährige Facharbeiter*Kinder*Innen .. somit wird die schwächelnde Wirtschaft hier wieder auf Vordermann/-frau gebracht!

18.05.2022

19:09 | WELT: Ringtausch mit Tschechien – Deutschland stellt 15 Panzer des Typs Leopard 2 zur Verfügung

Wie das Verteidigungsministerium bekannt gab, wird Deutschland zur Unterstützung der Ukraine im Zuge eines Ringtausches Tschechien 15 Panzer des Typs Leopard 2A4 zur Verfügung stellen. Tschechien erhält als Ersatz für die Lieferung von Panzern aus Sowjetzeiten in die Ukraine 15 Leopard 2A4 aus Deutschland. (...) Das tschechische Kabinett hatte dem Tauschverfahren am Mittwoch zugestimmt. Nach Informationen aus dem Bundesverteidigungsministerium kommen die Leopard-Panzer aus den Beständen der deutschen Rüstungsindustrie. An Tschechien sollen neben den Panzern auch Munition und Ersatzteile geliefert werden. Zudem werde die Bundeswehr die Ausbildung tschechischer Soldaten unterstützen. Die Kosten dafür trage der Bund. (...) Tschechien will der Ukraine schwere Waffen aus ehemaligen sowjetischen Beständen liefern, mit denen die ukrainischen Soldaten vertraut sind. Um keine Lücken in der Verteidigungsfähigkeit Tschechiens entstehen zu lassen, sichert Deutschland in dem Ringtausch zu, „diese Abgabe adäquat zu kompensieren“, wie es aus dem Ministerium heißt. (...) Ein ähnlicher Ringtausch ist mit Slowenien geplant.

Das nächste Narrenstück aus der WELT. Bei einem "Tausch", wie die WELT das deutsche Geschenk an Tschechien framt, erhalten alle "Tausch"-Partner etwas. In diesem Fall erhält die Ukraine funktionsfähige Sowjetpanzer, Tschechien für über 100 Millionen Euro neue deutsche Panzer, aber was erhält Deutschland bei diesem "Ringtausch"? Man würde das gerne von der WELT erfahren.  RI

12:26 | welt.de: Ukraine will alle Kämpfer aus Stahlwerk holen – Mariupol vor dem Fall

Das Schicksal der ukrainischen Hafenstadt Mariupol kann sich jeden Moment entscheiden. Zwar harren immer noch Verteidiger in der letzten ukrainischen Bastion der Stadt aus, der riesigen Stahlfabrik von Azovstal. Nun aber arbeitet die ukrainische Regierung daran, auch ihre noch verbliebenen Kämpfer herauszuholen, wie Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner Videoansprache ans Volk in der Nacht zum Mittwoch mitteilte. Beaufsichtigt werde die Evakuierungsmission vom ukrainischen Militär und von Geheimdienstagenten, beteiligt seien zudem „die einflussreichsten internationalen Vermittler“.

Eh, "evakuiert" wurden die Kämpfer. Wenn der Ressortleiter "Außenpolitik" der wertewestlichen Transatlantikpresse so einen ukrainischen Propagandaschwachsinn schreibt, dann zeigt dies einmal mehr, warum man sich derartige Nachrichten sparen kann. Denn die wollen ja nur, dass sich der Leser nach ihnen richtet, mit der Darstellung der Wirklichkeit hat das nichts zu tun. Und wenn ich schon Propaganda hören will, dann kann ich mir Selenskij & Co. direkt anhören, oder auch Putin & Co. oder Biden & Co. oder von der Leyen & Co. oder Nehammer & Co. Dafür braucht es schlicht keine Zeitungen (mehr). AÖ

15:51 | Die Leseratte
Die PR-Agenturen um Selenskij haben mal wieder ganze Arbeit geleistet. So verkauft man eine Niederlage als Erfolg! Erstens: Nicht die ukrainische Regierung "arbeitet daran", die Kämpfer aus dem Asowstal-Werk zu holen, sie hat es sogar wochenlang vereitelt. Die "Evakuierungsmission" wird auch nicht vom ukrainischen Militär und Geheimdienst "beobachtet". Es sind russische und LVR-Soldaten, die die Aktion durchführen, die Leute in Empfang nehmen, durchsuchen und auf russisch kontrolliertes Gebiet abtransportieren! Zweitens: Die Kämpfer werden nicht "evakuiert", sie haben kapituliert und sich ergeben!

Auch Gonzalo Lira kommentiert das gleichlautende Wording der New York Times:
"Sie wurden nicht 'evakuiert' – sie haben kapituliert. Die Schlacht im Stahlwerk ist nicht 'vorbei' – sie wurde verloren."

Auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa bezichtigt Selenskij der Lügen, weil er die "Operation zum Abzug der Kämpfer" aus dem Gebiet des Stahlwerkes als "humanitäre Operation der ukrainischen Seite" bezeichnet (statt als Niederlage und Kapitulation).
Und die Welt beteiligt sich am Framing, verbreitet - wie alle anderen imn Westen auch, inkl. NY-Times und CNN usw. - die PR-Lügen und betreibt gleichzeitig noch Whitewashing der Asow-Nazis, um klarzumachen, dass die nicht anders behandelt werden dürfen als die regulären Soldaten, als Kriegsgefangene anzusehen und natürlich auszutauschen sind. Dafür wird sogar auf dieTränendrüsen gedrückt mit der Schwester des Asow-Kommandanten! Putin wirds nicht kümmern!

Über 1000 Soldaten, die kapitulieren, als "Erfolg" zu framen, ist nicht schlecht... Dazu passend ein aktueller Netzfund von der angeblichen Vorrückung ukr. Soldaten an die Grenze bei Charkiw. Sie halten es selbst fest und machen sich nur noch zum Gespött!? Zum Schreien, wenn's nicht so traurig wär... OF

08:19 | Leser-Zuschrift "Ein Thema - zwei Sichtweisen"

Ein Thema, zwei Sichten dazu: Bild Zeitung von gestern, 18.05.2022  (Bild unten)

Und YouTube: On Demand News, Mariupol's Azovstal Resistance 'CRUMBLES' as Russia Moves In

Kurzes Video über Mariupo (02:41), Truppen ergeben sich, werden durchsucht, Abtransport von Verwundeten. Dazu einer der Kommentare (automatisch übersetzt)...
Mariupol's Azovstal Resistance 'CRUMBLES' as Russia Moves In - YouTube
"Die tapferen Helden der Ukraine führten mit Unterstützung der Kiewer Regierung eine Spezialoperation durch und zwangen die russische Armee, ihre Kapitulation zu akzeptieren. Um dies zu tun, verloren sie professionell die Hälfte ihrer Gliedmaßen, was die russischen Truppen zwang, ihnen medizinische Hilfe zu leisten. Echte Helden! So sieht der PR-Sieg aus. Bleiben Sie auf dem Laufenden mit guten Arbeitsgenossen."

Der Schreiber des Kommentars würde bei der BILD mit Kusshand genommen....

Bildschirmfoto 2022 05 18 um 08.19.01

08:49 | Leser-Kommentar
Erinnert mich etwas an Monty Python - Der Schwarze Ritter
https://www.youtube.com/watch?v=wFPuXe5Lwx0

17.05.2022

17:27 | sociable: By gaining a deeper understanding of information pathways, DARPA-funded research could become a powerful tool for the Disinformation Governance Board, aka the ‘Ministry of Truth’: perspective

Durch ein tieferes Verständnis der Informationswege könnte die von der DARPA finanzierte Forschung zu einem mächtigen Instrument für das Desinformations-Governance-Board, auch bekannt als das „Wahrheitsministerium“, werden: Perspektive

Die DARPA will mit einer neuen KI-Forschungsmöglichkeit automatisieren, wie Informationen von Randgruppen zu Mainstream-Plattformen fließen.
Am 4. Mai 2022 veröffentlichte die Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) eine KI-Forschungsmöglichkeit für „Modeling Influence Pathways“ (MIP), die darauf abzielt, „Informationsflüsse zu Pfaden zu verbinden, die zur Verbreitung und Verstärkung gefälschten und manipulierter Informationen genutzt werden“. MIP versucht nicht, Analysemethoden zur Erkennung von Fehlinformationen, Desinformationen oder manipulierten Informationen zu entwickeln, sondern konzentriert sich auf die Modellierung der Wege, die die Informationen durchlaufen.

Zu diesen Informationspfaden gehören:
Soziale Medien
Meme
Blogs
Videos
Unternehmensmedien
Menschliche Subjekte
Und mehr
Laut DARPA „wird die Entdeckung von Pfaden und Mustern unser Verständnis von Informationsoperationen von der heutigen Konzentration auf einzelne Nutzer, Botschaften, Meme oder Kampagnen zu einem höheren strukturellen und zeitlichen Verständnis darüber führen, wie sich diese Operationen entfalten“.
Durch die Modellierung des Informationsflusses könnte die Forschungsabteilung des Pentagon dem Ministerium für Innere Sicherheit (DHS) ein mächtiges Werkzeug für sein neues „Disinformation Governance Board“ an die Hand geben, das von Kritikern bereits als „Wahrheitsministerium“ bezeichnet wird.

DARPA werden die meisten hier wohl schon kennen!? Es wird mit den miesesten Tricks gearbeitet, um die Menschen nur nicht aus dem Gedanken-Käfig zu lassen... Und als kleine Draufgabe noch das "Wahrheitsministerium"... Welch eine Krönung! Ausschalten, abdrehen, Devices über den Acker werfen, selbst denken und handeln. OF

19:05 | Die Leseratte
Die Headline ist ein wenig irreführend. Hier geht es um das neue "Wahrheitsministerium" und vor allem um dessen schillernder Leiterin Nina Jankowicz. Thomas Röper beschreibt ihren Werdegang und in wessen Diensten sie in ihren erst 33 Jahren schon stand und für wen sie schon gelogen hat. Ein Zusammenhang mit dem WEF kommt nicht vor, aber sie wäre sicherlich ein idealer komplett indoktrinierter Young-Global-Leader. Der Laptop von Hunter Biden kommt auch vor.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/wie-hunter-bidens-laptop-biowaffen-in-der-ukraine-und-die-us-wahl-2020-zusammenhaengen/

08:31 | Leser-Fundstück

In der Innenstadt von Osnabrück nahe dem Rathaus hat sich die Neue Osnabrücker Zeitung bequemt, diese Aussage an ein Baugerüst festzumachen.
Foto ist vom 16.5.

Bildschirmfoto 2022 05 17 um 08.30.50

16.05.2022

16:28 | Leser-Zuschrift "Verschmutzte Impfdaten im ORF"

Gestern gab es im ORF-Kärnten einen Beitrag zur vierten Corona-Impfung (Der vierte Stich - Kärnten heute vom 15.05.2022 um 19:00 Uhr)
O-ton: "An die 800 Menschen über 80..." haben seit April einen vierten Stich verabreicht bekommen. Geht man davon aus, daß seit 40 Tagen viert-gestochen wird, dann hat man einen Durchschnitt von 20 Viert-Impfungen pro Tag. Klingt vorerst vernachlässigbar. Geht man jedoch auf https://orf.at/corona/daten/impfung und scrollt zur zweiten Grafik (Im E-Impfpass erfasste Impfungen pro Tag, Karte Kärnten), dann sieht man, dass diese Zahl nicht mehr vernachlässigbar ist. Der 7-Tage-Schnitt schwankt in Kärnten in den letzten 40 Tagen zwischen 108 und 270 Impfungen. Damit machen die 20 Viert-Stiche zwischen 7,4% (20/270) und 18,5% (20/108) aller Imfungen aus, ohne diese extra auszuweisen. Die Viert-stiche scheinen bei den Dritt-stichen miteingerechnet zu werden. Ich glaube, dass der Zeitraum 40 Tage zu lange ist und die Viert-stiche aktueller (~ letzten 20 Tage) sind, dadurch bekommen sie noch mehr Gewichtung.
Wären wir nicht in einer Zeit von Fake-News und Propaganda, dann könnte man schon fast Mitleid mit den GIS-finanzierten Tschopperln vom ORF haben. Da bemüht man sich so sehr um die vierte Impfung mit einer tollen Zahl anzupreisen und durch die Nennung der Zahl 800 beweist man, dass auf der gleichen Homepage, zwei Clicks entfernt, verschmutzte Daten veröffentlicht werden. Ähnliches kann für andere Bundesländer nicht ausgeschlossen werden.
Well, ORF Koroska: "The South has always been Dirty but now it's gettin' ugly" (Bubba Sparxxx)

Die gehen wahrscheinlich davon aus, dass beim ORF ohnehin nur passive User zuschauen, die nicht vergleichen oder mitdenken wollen. Mit aufmerksamen b.com-Lesern rechnen die einfach nicht! TB

15.05.2022

12:20 | exxpress: Anti-ÖVP, pro Impfpflicht: ORF verlor in 120 Tagen 25.000 GIS-Zahler

Anti-ÖVP-Berichterstattung, keine Kritik beim Thema Impfpflicht und eine fette GIS-Erhöhung trotz Teuerungs-Hammer: Dem ORF laufen die Gebührenzahler weg – 25.000 sollen es alleine im 1. Quartal sein! Und es droht ein dickes Minus von zwölf Millionen Euro. (...) Das reisst ein dickes Minus in die Kassen des Staatsfernsehens! Zwölf Millionen Euro Minus drohen laut “Standard”-Bericht im Budget. Und das, obwohl der ORF erst kürzlich die GIS um ganze acht Prozent erhöht hatte – eXXpress berichtete. Die Abmeldungen alleine machen mit rund 5,5 Millionen Euro beinahe die Hälfte des aufgetauchten Minus aus. 3,6 Millionen Gebührenzahler wären für 2022 eingeplant gewesen – eine Zahl, die kaum zu erreichen sein wird.

25K...!? Da geht der Bürger eh noch milde um mit dem neuen Schwarzen Weißmann als General... Die feuchte mediale Traumlandsauna, der Hamam parteipolitischer Propaganda am Wiener Küniglberg dürfte aber trotz der Nimmer-wieder-Seher die Message noch nicht ganz verstanden haben...! Dem gesetzlichen Auftrag kommt der ORF nur noch spärlich nach, das Programm ist - mit Verlaub- seit vielen Jahren reinster Mist (zwar vom Goldkalb), und die Menschen in 2022 angekommen ... Ohne Totalreform kann der Sender samt der Politik einpacken!? Denn die Umfragen sprechen mittlerweile ein ziemlich klares Bild. OF

13.05.2022

08:15 | report24: Wie lange will der Mainstream Impftote noch leugnen? Die Statistiken explodieren förmlich.

Würde es nicht einige mutige Statistiker geben, die Woche für Woche die offiziellen Statistiken der Impfnebenwirkungs-Datenbanken studieren, die Öffentlichkeit hätte überhaupt keine Chance, sich hinsichtlich fallweise tödlicher Impfnebenwirkungen eine Meinung zu bilden. Dann bliebe nur das offizielle Mantra: „Die Impfung ist geprüft, sicher und wirkt“. Heerscharen von „Faktencheckern“ üben Zensur aus, wie sie seit 80 Jahren nicht mehr gesehen wurde und unterdrücken jede Diskussion.

DAS Zeichen unserer Zeit, wenn Statistiker, die normalerweise sich ja nur auf Zahlen beziehen sollten, Mut brauchen um die Wahrheit abzubilden! TB

12.05.2022

12:30 | der.orf.at: Fulminanter Sieg und Quotenrekorde beim großen Finale von „Starmania 22“

Zuseher/innen-Rekord zum Staffelfinale: Bis zu 500.000 Zuschauerinnen und Zuschauer (E12+) wollten sich am Freitag, dem 6. Mai 2022, live ab 20.15 Uhr in ORF 1 das große Finale von „Starmania 22“ nicht entgehen lassen. Die Songpräsentationen verfolgten bis zu 493.000 Zuschauerinnen und Zuschauer, der Sendungsteil „Starmania 22 – Die besten 2“ erreichte mit durchschnittlich 456.000 Zuseherinnen und Zusehern den Bestwert der Song-Performances in dieser Staffel. „Starmania 22 – Die Entscheidung“ begeisterte im Schnitt 483.000 und bis zu 500.000 bei einem Marktanteil von 24 Prozent – das bedeutet ebenfalls Rekord.

Marketingfuzzis sind wie US-Sportreporter: es gibt so viele Kategorien, dass nahezu alles und jeder einen Rekord aufstellen kann. Offensichtlich bezieht sich die hochdotierte ORF-PropagandaPR-Abteilung mit ihrer Rekordjubelmeldung nur auf die aktuelle Staffel. Denn eine kurze Recherche im Internet - die Rache des Bürgers an der Pseudo-Elite - zeigt, dass beim Finale der allerersten Staffel im Februar 2003 ganze 1,6 Millionen Österreicher dem gesanglichen Treiben am Bildschirm folgten (hier). Vielleicht haben die hochbezahlten ORFler mit "Rekord" ja auch "Minusrekord" gemeint. AÖ

11.05.2022

17:33 | ucn: Entschlüsselung des jüngsten Angriffs auf die Meinungsfreiheit – Biden-Administration schafft „Ministerium für Wahrheit

Sie haben wahrscheinlich schon gehört, dass das US-Ministerium für Innere Sicherheit (DHS) ein Desinformations-Governance-Board eingerichtet hat, das überwachen soll, welche Informationen „wahrheitsgemäß“ sind und welche nicht. Dazu gehören auch Informationen über Wahlen. Das ist so unglaublich orwellianisch, dass man meinen könnte, es sei reine Fiktion, und doch ist es so. Es ist real.
Dieses „Wahrheitsministerium“ wird Berichten zufolge unter dem Center for Prevention Programs and Partnerships (CP3) tätig sein und von diesem finanziert werden, das von Präsident Biden geschaffen wurde, um „die Radikalisierung in den USA einzudämmen“. Es scheint, dass diejenigen in der Biden-Administration „1984“ eher für eine Gebrauchsanweisung als für eine Warnung gehalten haben.

Dann ziehe noch einer einen negativen Vergleich mit Nordkorea!? Das DHS und die Biden-Admin offensichtlich in den letzten Zuckungen... Der letzte Fluchtversuch um die Deutungshoheit und der Zensur, wo ihnen mittlerweile ein Laden nach dem anderen um die Ohre fliegt Letzter Schritt: Internet abschalten...!? Bloß, dann gibt's auch ihre Propaganda nimmer... in the land of the free! Knallköpfe. OF

08:42 | heise: Musk: Trumps Verbannung von Twitter war "falsch und dumm"

Ex-Präsident Donald Trump kann sich Hoffnungen machen, rechtzeitig zum Rennen ums Weiße Haus 2024 zu Twitter zurückkehren zu können. Tech-Milliardär Elon Musk, der gerade dabei ist, Twitter zu übernehmen, würde Trump wieder auf die Plattform lassen. Die Entscheidung, Trump zu verbannen, sei "moralisch falsch und einfach nur dumm" gewesen, kritisierte Musk am Dienstag in einem Videointerview bei einer Veranstaltung der Financial Times.

Ob es dumm war liegt wohl in der politischen Meinung des Betrachters. In einem Artikel auf Englisch spricht Musk allerdings auch noch von "moralisch falsch"! in jedem Falle war es eine Einflußnahme in den Präsidentenwahlkampf 2020. Genau DAS was man 2016 den Rusen vorgeworfen hat! Selbstentlarvend! TB


14:34 | Leser-Kommentar zu den Spekulationen über Eichelburg

gibt der Nachtwächter im Kommentarbereich (ganz unten auf der Seite) zu seinem jüngsten Beitrag an, eine eMail von Eichelburg erhalten zu haben

15:10 | Leser-Kommentare
(1) Die Leseratte: Walters war schon vor längerer Zeit eingerichtet worden, als "Ausweichseite", wie es hießt. Die hat er inzwischen offensichtlich aktiviert. Seine kurzen Äußerungen lassen leider nicht darauf schließen, dass er seine Ansichten geändert hat. Hoffentlich drückt er sich wenigstens vorsichtiger aus in Zukunft, die Zensur ist in der Zwischenzeit ja noch erheblich strenger geworden, der Bereich des sag- und schreibbaren noch schmaler. Ich hoffe, seinem Umfeld ist das bewusst! Ansonsten: Alles Gute!

(2) Ich habe gerade mit Walter telefoniert. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut!

Freut uns,dass es ihm gut geht. Die angesprochene Seite hat er damals schon eingerichtet, noch bevor der geplante Verkauf von HG an mich durch war. WE hatte also vor mich ordentlich zu beschiessen! Das muss nun auch einmal gesagt werden! TB

10.05.2022

10:28 I t-n: Italienische Zeitung wäscht Bandera rein

Gemäss dem «Corriere della Sera» ist die Kollaboration des ukrainischen Nazisten Stepan Bandera mit Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg eine Beschuldigung von Pro-Russen – dabei ist Bandera laut CIA-Dokumenten massgeblich verantwortlich für den Tod von weit über 20’000 Ukrainern, Juden und Polen.

Wir zeigen in unserem "Kamingespräch ohne Kamin" einiges zu diesen Hintergründen. Bandera war nicht der einzige, der in München - bei Pullach :-) - Unterschlupf fand. HP

19:14 | Silverado
Hier ist der Link zu einem dieser Dokumente: https://www.cia.gov/readingroom/document/519a6b2b993294098d5119f6.
Die letzten zwei Absätze auf Seite 3 sprechen Bände, aber im Dokumentenkopf wird darauf hingewiesen, dass diese Information nicht geprüft sind. Die kriegsromantisierende Beschreibung des italienischen Journalisten ist natürlich eine Frage des Standpunktes, aber die sublime Verdrehung zu reiner russophiler ergo böser Propaganda ist inakzeptabel. Ich hatte kurz den Impuls, ihm zu schreiben, aber das ist sinnlos, denn entweder weiß er, was er tut und dann tut er es ohnehin mit Vorsatz oder aber er weiß nicht, was er tut und dann ist es ebenfalls sinnlos.

Diese Bandera-Verherrlichungsgeschichte müsste eigentlich den Polen übel aufstoßen, denn die waren auch seine Feindbilder, so wie für viele Ukrainer der damaligen Zeit. Das war noch kerniger Blut-und-Boden-Patriotismus der alten Schule. Die Kosaken haben alle um sich herum nicht wirklich gemocht und wenn sie konnten, haben sie das auch deutlich zum Ausdruck gebracht. Dennoch ist festzuhalten, dass diese Leute der Muskel der Ukraine sind, sicher nicht das Partypeople in Kiew oder die hiesigen kriegsgeilen Expazifisten.
Das wird auch ein Problem bei einem eventuell lang andauernden Krieg, der zu einer Mischung aus Bürger- und Guerillakrieg werden könnte. Diese Männer werden ein größeres Stück vom Kuchen verlangen und sollten sie in irgendeiner Form erfolgreich sein, wohl zu Recht. Afghanistan lässt grüßen. Die EU-Superstrategen können eigentlich nur hoffen, dass die alle draufgehen. Wer weiß, vielleicht ist ja das der Plan, zu dem auch die Ermutigung aller kriegsgeilen EU-Bürger, in den Krieg zu ziehen, gehört.

Besten Dank für die Dokumente werter Silverado! Da könnte sich wohl noch etwas sehr "unangenehmes" anbahnen... OF

08:18 | opp24: Hartgeld.com offline: Was wurde aus Walter K. Eichelburg?

Thomas Bachheimer war lange Zeit Redakteur auf Hartgeld und wollte die Plattform eigentlich übernehmen. Dann aber kam es zum Zerwürfnis mit Eichelburg und man ging getrennte Wege. Das ändert aber nichts an der Sympathie für Eichelburg bei der Leserschaft und dem hohen Interesse an seinem Schicksal. Schließlich gehörte seine Webseite zu den Ur-Anfängen der alternativen Medien.

Jetzt ist die Domain „hartgeld.com“ abgeschaltet und ein Kapitel Internetgeschichte zu Ende gegangen. Eichelburg hat offenbar einem Publikationsverbot zugestimmt und wird die Seite nicht weiter betreiben, wie wir persönlich von ihm erfahren haben. Zudem hat er Chancen, demnächst wieder auf freien Fuß zu kommen.

Wir haben diesbezüglich noch nichts von HG bzw. WE gehört. Offensichtlich hat opp24 Kontakt zu WE bzw. zu seinem Umfeld und angeblich hätte er einer Abschaltung zugestimmt. Ob die Abschlatung mit seiner wieder zu gewinnenden Freiheit zu tun hat, bzw. ob das ein Deal mit Staatsanwaltschaft oder Ärzten war, entzieht sich auch unserer Kenntnis. Wir wünschen ihm trotzdem alles Gute! TB

11:29 | Leser-Kommentar
Lieber H.TB, bereiten Sie sich mental vor. Vielleicht kommen demnächst die Kaisertreuen, da die Hoffnung auf Rückkehr mit offline erloschen ist ? Der Kaiserliche Geheimdienst, wird sich deshalb vielleicht bald bei Ihnen melden. Und Ihnen das Angebot der Adelung machen ? Vielleicht ist sogar ein Herzog drin...

14:52 | Der Waldbauernbub
Also allzuviel würde ich auf diesen Artikel nicht geben. Die Aussage dass es seit Ende August 2020 keine neuen Veröffentlichungen mehr
gegeben hätte ist schlichtweg falsch. WE wurde erst am 4. November 2020 aus dem Verkehr gezogen und es gab bist zuletzt Artikel. Weiters ist
domänentechnisch rund um die DNS-Einträge zu hartgeld.com alles wie gehabt. Der Umstamd dass die Seite nicht mehr erreichbar ist kann
genausogut das Auslaufen eine Hostingvertrages oder einfach nur ein gecrashter Server sein um den sich niemand mehr kümmert. Interessant
wird es Ende Juni wenn die Registrierung der Domain ausläuft und die Verlängerung der Registrierung bezahlt werden müsste.

09.05.2022

10:21 | unblogd: Bono in Kiew - Parallelen zum Film "Wag the dog"

Der unvermeidlich Bono war jetzt auch da. Wir dürfen uns auf einen weiteren Reigen der üblichen Verdächtigen einstellen. Im letzten Akt werden wohl Anne Will und Maischberger auf dem Maidan ihren Talk mit Strack-Zimmermann, Hofreiter, Merz und Baerbock begehen. RI

08.05.2022

17:18 | naturalnews: PayPal now SEIZING accounts owned by independent media outlets

Wenn Sie irgendeine Art von Geschäft über PayPal abwickeln, sollten Sie das vielleicht noch einmal überdenken. Berichten zufolge beschlagnahmt die Big-Tech-Plattform jetzt Konten und droht damit, Geld von Menschen und Unternehmen zu stehlen, die die Regierung in Frage stellen.
Consortium News und MintPress mussten dies kürzlich auf die harte Tour erfahren, nachdem PayPal ihre Konten gelöscht hatte. Beide unabhängigen Medien erhielten eine Nachricht, in der es hieß: "Sie können PayPal nicht mehr verwenden", zusammen mit dem folgenden Text: "Wir bei PayPal legen Wert darauf, dass unsere Kunden in einer sicheren Gemeinschaft Geschäfte tätigen können. Wir haben in Ihrem Konto Aktivitäten festgestellt, die nicht mit unserer Nutzungsvereinbarung vereinbar sind, und können Ihnen daher keine PayPal-Dienste mehr anbieten.
In der Nachricht wird weiter erklärt, dass die zugehörigen Bank- und Kreditkartendaten nicht mehr entfernt oder hinzugefügt werden können und dass das Geld auf dem Konto "bis zu 180 Tage lang zurückgehalten wird".

Tolle Entwicklung; die nächsten Maulhelden, die sich offenbaren! Alternativen suchen, Konten löschen, Rücken kehren. Die werden allesamt noch ordentlich blöd aus der Wäsch' schauen, wenn sie keine Kunden mehr haben...!? OF

18:36 | Leser-Kommentar
Was eigentilch inzwischen immer fehlt. Ist die Rechtschaffenheit des Menschen und seiner Orgianisationen selber. Inklusiv des Staates bzw. der Politik.
Nehmen wir z.B. Produzenten von Rohöl mit Weiterverarbeitung,o.ä. die haben alle mehr oder minder Dreck Stecken ? Wenn ich also ein PKW habe, soll ich dann sagen, ich fahre kein Auto mehr und durch diesen Akt wird es anders werden ? Welch eine naive Verstellung. Zudem ist es den meisten vollkommen egal, weil eben der Strom nach wie vor, aus der Steckdose kommt. Und wenn dem nicht so, ist natürlich der Russe Schuld. Was soll man da noch sagen ?!
Und gleichzeitig schwafeln sie von Bewusstseinerhöhung und Expansion der der persönlichen Bewusstheit selber. Wie irre ist das denn ?

10:09 | ucn: Googles wirkliche Agenda ist die Verwandlung von Menschen in Schachfiguren – Robert Epstein warnt vor Manipulation durch Big Tech

- Dr. Robert Epstein warnt vor Googles Fähigkeit, die öffentliche Politik zu kontrollieren, Wahlen zu beeinflussen und unsere Kinder einer Gehirnwäsche zu unterziehen
- Die Methoden, die Google anwendet, sind flüchtig und hinterlassen keine Papierspuren, sodass es sehr schwierig ist, nachzuverfolgen und zu beweisen, dass sie Menschen als Schachfiguren benutzen und uns auf eine Weise manipulieren, der wir nicht entgegenwirken können

Google als Teil des orwell´schen Wahrheitsministeriums. Na, wenigstens kann man ja noch bei Wikipedia nachschlagen oder bei Correctiv & Co. anfragen, ob man eh noch richtig denkt... Facebook ist da schon viel kundenfreundlicher! Dort wird bereits (vorerst pandemisch) korrekt korrigiert, kommentiert und gesperrt. HP

15:29 | Leser-Kommentare
(1) Nicht zu vergessen Netflix, Amazon o.ä. Die Filme und Serien die sie bringen, sind seit mind. 2020 auf auf höchsten Suggestion-Niveau, gepaart mit Geschichtsverfälschung und Umdrehung der Werte usw. Suggestion:"Geistig-seelische Beeinflussung eines Menschen [mit dem Ziel, ihn zu einem bestimmten Verhalten zu veranlassen]"jemandes Meinung durch Suggestion manipulieren"

(2) (vermutlich nicht nur) steirisches Synonym für Irrenhaus = „Guglhupf“ Man muss diesen ja nicht unterstützen, gibt ja auch startpage, duckduckgo u.a. – für spezielles: metager.de

(3) @ (2) Duckduckgo kann man jetzt auch vergessen, der Gründer hat plötzlich sein Gewissen entdeckt und will "russische Desinformation" zensieren.
https://www.anti-spiegel.ru/2022/wie-google-duckduckgo-zensiert-ab-sofort-seine-suchergebnisse/

05.05.2022

17:45 | diepresse: Der ORF-Stiftungsrat ist jetzt komplett

Der ORF-Publikumsrat hat am Donnerstag bei seiner konstituierenden Sitzung die sechs noch fehlenden Mitglieder für den Stiftungsrat gewählt: Je drei der ÖVP und den Grünen nahestehende Personen werden in das oberste ORF-Gremium entsandt. Einstimmig zum Publikumsratsvorsitzenden gewählt wurde der bürgerliche Walter Marschitz. Seine Stellvertreterin wird Andrea Danmayr, von der grünen Zukunftsakademie "Freda" entsandt. Sie bekam 28 von 30 möglichen Stimmen.
In den Stiftungsrat kommen werden Petra Stolba (24 Stimmen), Sophie Matkovits (22 Stimmen) und Andreas Kratschmar (24 Stimmen), die allesamt bereits in der Vorperiode Stiftungsräte waren und der ÖVP nahe stehen. Als Grün-nahe gelten Andrea Danmayr (22 Stimmen), Michael Meyer (22 Stimmen) und Michaela Krömer (22 Stimmen), wobei nur erstere bereits Mitglied des Stiftungsrats war. Die Wahl war geheim.

...und das politische Propaganda-Karusell dreht sich munter weiter, alle brav versorgt... Der letzten Bastion nationaler Gehirnwäsche zwischen Zwangsgebühr und Werbeblöcken tät angesichts der Gesamtgemengelage eine umfassende Reform nicht schlecht!? Antun will sich dieses Programm eh kaum mehr einer... OF

15:12 | anti-spiegel: Integrity Initiative: Wird Boris Reitschuster für anti-russische Propaganda bezahlt?

Was ich hier melde ist nicht neu, es ist nur kaum jemandem bekannt. Es geht um anti-russische Propaganda in Deutschland und die Rolle von Boris Reitschuster dabei. Darüber wollte ich eigentlich nichts schreiben, aber da ich sehr viele Fragen zu dem Thema bekomme, trage ich die bekannten Fakten noch einmal zusammen.

Die Leseratte
Thomas Röper meint, dass Boris Reitschuster "highly likely" von einem Think Tank des britischen Geheimdienstes bezahlt wird, kurz gesagt. Interessant auch die Einschätzungen der Kommentatoren zu verschiedenen alternativen Medien! Einige der Beobachtungen hatte ich selbst auch schon gemacht, z.B. dass Achgut ohnehin schwer transatlantisch getrimmt ist und auch bei Tichy - im Gegensatz zur sonst üblichen Berichterstattung - seit Neuestem die Russland- und Putinkritik unglaublich polemisch, emotionalisiert und geradezu hasserfüllt ist.

19:08 | Leser-Kommentar
Wertes Bachheimerteam, zunächst vielen Dank für eure neutrale Berichterstattung zum Ukrainekonflikt!
Was Blogs wie Tichy und Achgut angeht, und viele andere sogenannte "alternative Quellen" auch: die haben schon erkannt, dass es hier um die Etablierung eines neuen Weltfinanz- und Wirtschaftssystem geht. Aber damit einhergehend wäre das Schicksal von hunderttausenden Apparatschiks und noch viel weitergehenden Konsequenzen für ganze Staaten und Finanzdynastien besiegelt.
Das wollen viele natürlich nicht!
Russland und China werden diesen Konflikt erst dann beenden, wenn das Ziel einer friedlichen multipolaren Weltordnung erreicht wurde. Darin kann es keine FED und die Auswüchse daraus mehr geben.
Davor haben die Profiteure des Systems eine Scheiss- Angst.

Vielen Dank für das Lob werter Leser! Könnte in diese Richtung gehen, interessant dazu die Aussagen eines Lawrows vor Tagen, eines Bidens sowie die eines Selenskys zu "seinen" Vorstellungen über die Zukunft der Ukraine... Beides 180° diametral. Bleibt zu hoffen, dass sich der multipolare Ansatz durchsetzen möge... OF

04.05.2022

19:45 | uncut.ch : Interview von Sergei Lawrow mit dem italienischen Fernsehsender Mediaset, 1. Mai 2022

Lawrows skandalöses Interview JJ

18:30 | tw: Ex-US-Botschafter Grenell an Wolfgang Ischinger: "Du hast geholfen, einen Krieg zu versachen"

Grenell: "Your country changed their position, Wolfgang. Your President said it was wrong for Germany to pursue Nord Stream 2 and not pay its NATO obligations. I was right. Trump was right. *You* were wrong - and you helped cause a war."
Auf Deutsch: "Dein Land hat seinen Standpunkt geändert, Wolfgang. Dein Präsident sagte, es war falsch, dass Deutschland Nord Stream 2 verfolgte und seine NATO-Verpflichtungen nicht erfüllte. Ich hatte Recht. Trump hatte Recht. *Du* hattest Unrecht - und Du hast geholfen, einen Krieg zu verursachen."

Grenells Tweet war eine direkte Reaktion auf einen Tweet an Wolfgang Ischinger, indem dieser dem ukrainischen Lautsprecher in Deutschland, Melnyk, folgenden Ratschlag gab

"Lieber MelnykAndrij: besser jetzt mal kurz innehalten. Sie sind hier akkreditierter Botschafter und riskieren mit Ihren starken Sprüchen. der ukrainischen Sache zu schaden. Vor Jahren riet ich Richard Grenell: „explain your country‘s policies, but do not try to tell your host country what to do“ Auf Deutsch: Erklären Sie die Politik Ihres Landes, aber sagen Sie nicht ihrem Gastland, was es zu tun hat. 

Laut den Aussagen des ehemaligen Botschafter Grenell kann man sogar an Kriegen schuld sein, obwohl man gar nicht Kriegspartei ist. Allein das Verfolgen von eigenen wirtschaftlichen Interessen, in diesem Fall laut dem ehemaligen Botschafter Nord Stream 2, macht einen zum Kriegsverursacher, so Grenell.  RI

03.05.2022

15:16 | tw: Friedrich Merz: Im Schlafwagen in den Weltkrieg nach Kiew

Was der Obergefreite aus dem Sauerland uns mit seinem Video mitteilen möchte, erschließt sich nicht. Vielleicht reist er das nächste Mal mit Flixbus, denn die fahren bereits seit einiger Zeit wieder die Route Berlin - Kiew. Zur Zeit sind die Verbindungen mit Flixbus nach Kiew allerdings stark gebucht.  RI

 

12:34 | orf.at: Österreich im Ranking wieder abgerutscht

Den Platz in der Spitzengruppe der Staaten mit guter Pressefreiheit hat Österreich bereits 2019 aufgrund der „Ibiza“-Affäre verloren. Nach einer leichten Aufwärtsbewegung in den vergangenen Jahren ist Österreich mit dem aktuellen Ranking von Reporter ohne Grenzen (ROG) wieder drastisch abgerutscht – von Platz 17 auf 31. Die Medienfreiheitsorganisation spricht von einem „katastrophalen Absturz“.

Was hat bitte Ibiza mit der Medienfreiheit zu tun? Weil Strache bzgl. der "Kronen Zeitung" ausgesprochen hat, was in Österreich Usus war. Und letztlich hat er über ein Vorhaben gesprochen, das nicht einmal ansatzweise realisierbar war. Und die Inseratekorruption ist beileibe nichts Neues. Eher fragt man sich, warum Österreich vor 2017 so hoch eingestuft war. Offensichtlich ist rote Insereatekorruption oder die anstehende Locklisierung des ORF-Publikumsrates kein Problem. AÖ

12:08 | welt.de: Gewalt auf „Querdenker“-Demos – Deutschland rutscht in Pressefreiheits-Ranking ab

Die Zahl der gewaltsamen Angriffe habe mit 80 verifizierten Fällen so hoch wie noch nie seit Beginn der Dokumentation im Jahr 2013 gelegen. Bereits im Vorjahr sei mit 65 Fällen ein Negativrekord erreicht worden, so die Organisation.

Derartige Ranglisten sind ja allen voran ein Marketinginstrument irgendeiner NGO, die mit überschaubaren Aufwand in die Medien kommen möchte. Klar sind Übergriffe schärftens zu verurteilen, aber dass angesichts der unzähligen Demonstrationen die Anzahl der Übergriffe gestiegen ist und einen Höchststand erreicht hat, ist jetzt aber eher ein Beweis dafür, wie friedlich 99,99% aller Demonstrationen ablaufen. Dass welt.de die Corona-Demonstrationen natürlich wieder mit "gewaltbereiten Neonazis und extrem rechten Gruppen" in Verbindung bringt, zeigt, dass derartige Journalisten im Grunde keine Journalisten (mehr) sind. AÖ

09:01 | fz: EU startet mit zwei Social-Media-Diensten im Pilotbetrieb

Alle im Westen relevanten Social-Media-Dienste kommen aus den USA, die meisten aus dem Silicon Valley. Um dieser Vormacht im Netz nun etwas entgegenzustellen, braucht es europäische Alternativen. Die EU startet deshalb mit EU Voice und EU Video nun zwei Social-Media-Netzwerke, die den europäischen Datenschutzgesetzen von Anfang an entsprechen.

Als ein dem Libertären zugeneigtes Newsmedium sprechen wir selbstvertändlich keine Verbote aus.
Aber als ein dem Libertären zugeneigten Newsmedium ist es auch unsere Pflicht, jedem Bachheimer-Leser, der dort ein SM-Konto eröffnet, zu empfehlen Bachheimer.com nicht mehr zu lesen! RB

09:31 I Monaco
Huch ! Ein neuer Redakteur.....RB.....der Reichsbürger.....

01.05.2022

14:16 | BILD: UKRAINE-BOTSCHAFTER ANDRIJ MELNYK: „Der dritte Weltkrieg hat bereits begonnen"
Viele Menschen haben Angst, dass sich der Krieg in der Ukraine zu einem dritten Weltkrieg ausweitet – auch durch Waffenlieferungen aus Deutschland. Was antworten Sie? 
Melnyk: „Der dritte Weltkrieg hat bereits begonnen. Putins Angriff auf die Ukraine betrifft alle, auch die Deutschen, wenn auch noch nicht (diese Hervorhebung, RI) militärisch. (...)"

Die Bundesregierung hat nun die Lieferung von 30 Gepard-Panzern in den kommenden Wochen angekündigt. Reicht das? 
Melnyk: „Die Richtung stimmt, aber das wird natürlich gar nicht reichen. Insbesondere weil es an Munition für die Gepard-Panzer fehlt. Das ist seit Beginn des Krieges bekannt, aber erst seit dieser Woche kümmert sich das Bundesverteidigungsministerium darum. Außerdem sind die Gepard-Panzer 40 Jahre alt – um Russland zu besiegen, brauchen wir modernste deutsche Waffen.“ (...) 
Was fordern Sie noch konkret von Deutschland? 
Melnyk: „Wir wünschen uns die zügige Ausfuhr von 88 Leopard-Panzern, 100 Marder-Panzern, Panzerhaubitzen und vielem mehr. Aber entscheidend ist ein Umdenken in den Köpfen. Wir erleben den größten Krieg in Europa seit 80 Jahren. Den gewinnt man nicht mit 30 oder 100 Panzern mehr. 

Die BILD und Melnyk sind ein Propagandateam zwischen das kein Blatt passt. Beide haben zum Ziel Deutschland, Stück für Stück, immer tiefer in eine direkte Konfrontation mit Russland hineinzuziehen, dann wäre ihr Ziel erreicht. Man sollte ihnen diesen Gefallen nicht tun, sondern extra Busfahrten für alle Maulhelden des politischen Berlins zur Front organisieren. Sollen sie doch mit ihren eigenen Knochen für ihre propagierten Ziele einstehen, bluten und sterben. Es muss Schluss damit sein, dass Politiker mal wieder einen Weltkrieg anzetteln und Millionen in den Tod schicken. Macht die Drecksarbeit gefälligst selbst. Trefft Euch doch ganz altmodisch zum Duell, aber lasst Eure Landsleute da raus. 
Hier ein Vorschlag für die ersten Duelle: 
Baerbock vs. Lawrow
RT vs. Döpfner und Ronzheimer
Putin vs. Biden
Neben der Schonung der Völker könnte so auch viel CO²-Ausstoß vermieden werden.  RI

15:27 | Der Kolumbianer
Einfach widerlich und erbärmlich, wie sich Europa in diesen Konflikt zwischen Russland und den USA ziehen lässt.
Man sollte genau gar nichts tun, ausser den (echten) ukrainischen Flüchtlingen zu helfen.
Das Narrativ, dass man Russland bekämpfen muss, weil es sonst andere Nachbarstaaten "überfallen" wird ist reine Propaganda. Warum sollte Russland die Baltenstaaten, Finland, Schweden oder ein anderes Land angreifen? Die Story vom grössenwahnsinnigen Putin, der ein neues, grossrussisches Reich errichten will ist doch der grösste Schwachsinn?
Wenn der Westen nicht eingegriffen hätte, wäre der Konflikt wahrscheinlich schon beendet und viele Menschenleben gerettet worden.
Es geht einzig allein um den Erhalt der globalen Vormachtstellung der USA und des USD als Leitwährung. Bezahlen tut dafür aktuell die ukrainische Bevölkerung und mittelfristig ganz Europa.
Ich denke, alles wird davon abhängen, wie China agieren wird. Sollten sich die Chinesen klar zu Russland und gegen den Westen bekennen, bliebe den USA nur noch militärische Mittel übrig.
Was geschähe, wenn China den Westen nicht mehr mit Waren beliefern würde oder nur noch zu hohen Preisen, bzw. nur noch für echtes Geld und nicht für Fiat-Money? Wir haben uns so abhängig gemacht, dass unsere Wirtschaft kollabieren würde.
China ist weniger abhängig vom Westen als umgekehrt.

China ist vor Tagen bereits mit militärischem Gerät in Serbien gelandet und Unmengen Ware aus dem Osten schippert ohne clearing herum, das Bekenntnis gibt's schon werter Kolumbianer! US/EU haben bereits das nächste "Problem", sofern China nun ihrerseits "Bedingungen" beginnt zu stellen!? OF

15:49 | Die Leseratte (mit einem must read!)
Vielleicht ist DAS der Grund, warum Herr Melnyk ständig die modernsten Waffen in hohen Stückzahlen fordert? Die bringen am meisten Geld auf dem Schwarzmarkt!

In diesem Artikel, der leider in Gänze ein must read ist, wird auch von amerikanischer Seite ganz offen zugegeben, dass ein erheblicher Anteil der gelieferten Waffen niemals an der Front ankommt. Nicht, weil die Russen sie umgehend "verschrotten", sondern weil sie sofort "umgeleitet" und weiterverkauft werden! Ob das auch ein Grund ist, warum man möglichst nur altes, ausgemustertes Material liefert (was keiner mehr haben will?) und warum Scholz so zögert? Kein deutscher Soldat möchte irgendwo in Afrika plötzlich mit deutschen Waffen bekämpft werden.

Dazu gibt es auch einen Link auf eine Seite, die belegt, wie groß die Kriminalität in der Ukraine schon vor dem Krieg war. Es ist eines der führenden Länder für Menschenschmuggel UND Waffenschmuggel! Während die westliche Welt auf Lukaschenko in Belarus eingeprügelt hat wegen 5.000 Syrern ist es in Wahrheit die Ukraine, die massenhaft Menschen nach Europa schmuggelt! Jetzt sollte der Letzte verstanden haben, wieso es in der Ukraine so viele schwarze "Studenten" gibt, die über die plötzlich offenen Grenzen nach Deutschland "geflohen" sind, lach.

Die Amerikaner sind der Meinung, keine Waffen zu liefern wäre noch schlimmer als die unkontrollierte Verbreitung von Waffen über den Schwarzmarkt. Naja, für den militärisch-industriellen Komplex in den USA vielleicht. Für die war es sicherlich auch ein Vorteil, dass die USA Waffen in Milliardenwert in Afghanistan zurückgelassen hat. Auch interessant ist im übrigen die Aussage, warum sich die Realität so von den Statements von Selenskij unterscheidet: Alles was er und seine Regierung sagt, soll helfen den Krieg zu gewinnen. Jede öffentliche Aussage ist eine "Informationsoperation". Man kann es auch einfacher ausdrücken: Die einzige Aufgabe von Selenskij ist es, Propaganda zu verbreiten! Danke für die Ehrlichkeit.

Quelle: https://test.rtde.website/meinung/137169-ukraine-waffen-geliefert-in-abgrund/

Zitat:
Täglich ist die Rede von vielen Waffenlieferungen an die Ukraine. Die USA sowie zahlreiche EU- und NATO-Staaten sind beteiligt. Was passiert aber mit diesen Waffen? Mittlerweile gibt es Indizien, dass große Teile des in die Ukraine gelieferten Kriegsgerätes "verschwinden" – ohne Aufsicht, ohne Rechenschaftspflicht, aber mit global potenziellen Folgen.

Nun haben US-Geheimdienstquellen kürzlich über den US-amerikanischen Nachrichtensender CNN ziemlich transparent eingestanden, dass es eine extreme Dunkelziffer von abhanden gekommenem Kriegsgerät gibt, welches auf einem florierenden Schwarzmarkt abgefangen, umgewidmet und dann weiterverkauft wird.

Die Umleitung konventioneller Waffen ist ein zentrales internationales Sicherheitsproblem, da ungeregelte Waffen[verbreitung] Konflikte und bewaffnete Gewalt fortsetzen und verschärfen, schwerwiegende Verletzungen der Menschenrechte und des humanitären Völkerrechts erleichtern [...] und zu Unsicherheit und Instabilität beitragen können. Ein großer Teil der Umleitungen steht im Zusammenhang mit dem internationalen Transfer solcher Waffen."

"Mit einem beträchtlichen Waffenarsenal, wenigen Hindernissen für den Zugang zu Waffen und Millionen von Kleinwaffen und leichten Waffen auf dem Schwarzmarkt gilt die Ukraine als einer der größten Märkte für den Waffenschmuggel in Europa. Das Land ist schon seit langem ein wichtiges Bindeglied im weltweiten Waffenhandel, doch seit dem Beginn des Konflikts in der Ostukraine [2014] hat sich seine Rolle noch verstärkt. [...] Innerhalb der Ukraine sind die Städte Odessa, Dnipro, Charkiw und Kiew wichtige logistische Zentren für kriminelle Netzwerke."

Krieg ist eben ein lukratives Geschäft. OF

07:17 | orf-watch: Täglich schauen sechs Millionen nicht Zeit im Bild

Im Klartext heißt das aber: wenn beispielsweise 1,2 Millionen zusehen, dann pfeifen rund sechs Millionen auf die Zeit im Bild und bevorzugen eine andere Beschäftigung. Aber auch für diese sechs Millionen Nicht-Zuseher wurden die saftigen ORF-Gebühren bezahlt. Dazu kommt, dass erfahrungsgemäß in unzähligen Haushalten der Fernseher zwar läuft, aber keiner sieht oder hört hin.

1,2 Mio. bei Zeit im Bild?! Hätte nicht gedacht, dass es in der Operettenrepublik derar viele Masochisten gibt. HP

09:30 I Leserkommentar
Kann man auch anders besehen. Die 6 Millionen glauben es reicht - aus den Augen, aus dem Sinn ? So gibt sich eine Mehrheit keinen Ausdruck im Aussen und meinen vielleicht, das die welche Überall hinkommen wollen, nicht mehr da sind. Doch weit gefehlt - die sitzen beim Sonntagskaffee und singen, bald haben wir es 100 % geschaffft und der Endsieg ist da?!

15:58 | Die Leseratte
Heißt im Klartext, dass die Regierung 6 Mio Menschen nicht mehr erreicht mit ihrer "herrschenden Meinung". Diejenigen, die noch zugucken, dürften in der Mehrzahl ältere Menschen sein, so aus Gewohnheit.

30.04.2022

20:05 | bz: Olaf Scholz im Time Magazine: Man darf das Volk nicht zu ernst nehmen

Der Kanzler sprach zwei Stunden mit der US-Zeitschrift. Dabei fielen bemerkenswerte Sätze über seine Vorstellung von Führung und das Verhältnis zu Russland.
Vor fünf Tagen sprach Scholz zwei Stunden mit dem Time Magazin. Es ist das erste längere Gespräch mit einem ausländischen Medium seit Beginn des Krieges. Im Artikel, der daraus entstand und der aktuell offenbar auch das Cover der Zeitung zieren soll, spricht Scholz über seinen Führungsstil, die Zeitenwende und den Kurs gegenüber Russland. Besonders bemerkenswert sind die Aussagen zu seinem Amtsverständnis. In einem Absatz wird er befragt, was sein Auftrag als Kanzler in dieser historischen Situation sei.

Das ist euer ewiges Problem mein Freund! Die Politik nimmt die Menschen nicht mehr ernst, und schon gar nicht mehr die Sozialisten! Solange für die Futtertröge Steuergeld erwirtschaftet wird und die Champagnisierung im feinen Nadelstreif läuft, ist alles paletti. Aber wehe es zwickt, dann lieber nicht ernst nehmen, weil Lösungsansätze können so und so keine geboten werden!? Regelt meist die Legislaturperiode von selbst ... Wozu also den ganzen nutzlosen Haufen noch erhalten? btw. Ein Deutscher am Time-Cover, dann dauert's meistens eh nimmer lange... OF

29.04.2022

18:54 | Leser-Beitrag: Verwirrung

Was ist denn heute bloß mit dem österreichischen Boulevard los? Aus dem Artikel: "Während die allermeisten Wortmeldungen aus der Ukraine den Wunsch äußern, den russischen Angriffskrieg zurückzuschlagen, zeigt sich bei einem genaueren Blick, dass der Konflikt weitaus vielschichtiger ist als, man zunächst vermuten mag." https://www.krone.at/2694812
Presseförderung für April schon aufgejausnet? Zu motivierter Praktikant an den Tasten? Geistig umnachtet? Ich kenn mich nicht mehr aus.

Die richtigen Drehbücher aus Washington dürften wohl ausgegangen sein, werter Leser!? Jetzt müssen sie anfangen, selbst zu recherchieren...  Die "allermeisten" waren bis dato die, die eben das Narrativ stützten, über den Rest wollte man halt nicht berichten... Kein schlechter Umstand. OF

19:30 | Der Spaziergänger
1.) Danke für die Bezeichnung „aufgejausnet“. Hat mich zum Lachen gebracht. Natürlich kenne ich das Wort „jausnen“ auch, wusste aber nicht, dass das Wort (das Verb!) auch „offiziell“ vom Duden anerkannt ist. ….
2.) Einen Hauch von differenzierter Berichterstattung zum Ukraine-Konflikt habe ich vor Kurzem auch an unpassender Stelle entdeckt. Ich glaube, es war in einem Beitrag bei n-tv. Leider finde ich ihn nicht mehr. Hat mich auch etwas verwirrt, da darin ein paar Argumente der russischen Seite zum Ukraine-Krieg relativ neutral angeführt waren und ein Hauch von „Putin-Verstehen“ zu erkennen war. Ich suchte irritiert noch einen (letzten) Absatz, wo das davor Geschriebene relativiert worden wäre, garniert mit dem üblichen Putin-Bashing etc. Aber da war nichts. ….. Wie aufgejausnet.

09:50 | foxnews: Marine veteran dies fighting alongside Ukrainians; Widow calls him a 'hero'

Willy Joseph Cancel leaves behind a wife and a 7-month-old son

Der "Aufmacher" bei foxnews! Nur der Vollständigkeit halber: bislang war es verboten, sich an fremden Kriegen zu beteiligen, bislang. Nun gilt man als Held. HP

10:09 I Leserkommentar
Nicht neues unter dem Himmel, werter HP. ?
"Die Frauen schaffen aus den Männern Helden, doch manchmal auch aus Helden – Narren."
William Shakespeare, (1564 - 1616), englischer Dichter, Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter

28.04.2022

20:03 | handelsblatt: Ex-Logistikchef wirft Springer-Vorstand vor, von „schwarzen Kassen“ gewusst und profitiert zu haben

Es ist der größte Betrugsfall in der Geschichte des Medienkonzerns Axel Springer. Ein Ex-Manager soll mit Logistikunternehmern Millionen erbeutet haben. Waren andere Führungskräfte involviert? Markus Günther will nicht leise untergehen. Daran ließ der Hauptangeklagte, einst Logistikchef des Axel-Springer-Verlags, gleich bei seiner ersten Einlassung vor dem Berliner Landgericht keine Zweifel. Im Rahmen eines weitgehenden Schuldeingeständnisses warf Günther am Dienstag seinem ehemaligen Chef, dem langjährigen Springer-Vorstand und späteren Aufsichtsrat Rudolf Knepper, vor, von „schwarzen Kassen“ in Günthers Logistikabteilung gewusst und von ihnen profitiert zu haben.
Auch Springer-Chef Mathias Döpfner und andere Führungskräfte hätten demnach Vorteile aus einem von Günther orchestrierten Scheinrechnungssystem gezogen. Günther zufolge sollen darüber etwa „tägliche“ Liefertouren mit frischen Zeitungen aus Deutschland zu einem Ferienhaus Döpfners bei Marseille finanziert worden sein. Außerdem ging es um Karten für die Fußballweltmeisterschaft 2006 für Vorstände ...

Boom! Jetzt schlägt es auch bei Springer ein... Naiv zu glauben, dass es in den Medienhäusern keine "schwarzen Kassen" gäbe, aber das wär schon eine besondere Nummer! Orchestriertes Scheinrechnungssystem ...!? Langsam darf auch der Krieg ein wenig in den Hintergrund in der Berichterstattung! OF

10:34 | reitschuster: Wie das ZDF sinkende Inzidenz zur steigenden Inzidenz macht

Wie kein anderer spießt der legendäre Blogger ArgoNerd nicht nur Doppelmoral und Heuchelei unserer Politiker und Journalisten auf – er findet auch immer wieder Nachrichten, die sich auf unglaubliche Art und Weise widersprechen. Und während die selbsternannten Faktenchecker mit Steuergeldern Ideologie verbreiten statt Fakten checken, schafft es ArgoNerd, Falschinformationen ganz lakonisch aufzudecken. Hier das jüngste Beispiel:

Warum die Aufregung?! Die Aufgabe der Mainstream / Staatsmedien ist es nunmal, die Meinung der Herrschenden zu transportieren. Da muss man eben bei Bedarf die Fakten dem Narrativ anpassen. HP

27.04.2022

12:44 | orf.at: Antonia Moretti und Wehrschütz holen Romy

Milborn bekam die Jury-Romy für ihr Engagement gegen „Fake News“ und für seriösen Journalismus. Sie stehe für „vertrauenswürdige, glaubwürdige und faktenbasierte Information im Dienste der Aufklärung“ und sei das „Aushängeschild einer konsequenten Informationsoffensive“ der Sendergruppe ProSiebenSat.1Puls4, so die Jury-Begründung. „Ohne Journalismus wären wir dem ausgeliefert, was Mächtige verschleiern wollen“, sagte Milborn in ihrer Rede und erinnerte daran, dass Österreich zuletzt im Pressefreiheitsranking abgerutscht sei, „weil die Politik zu viel Einfluss nehmen wollte“. „Das können wir uns als Gesellschaft nicht leisten“, so die Puls-4-Infochefin und appellierte „das Geld, das da ist“, nicht nach Interessen von Parteien, sondern nach Qualität zu vergeben.

Dass Milborn Geld nach Qualität möchte, ist ihr ja als Plus anzurechnen. Dass sie natürlich ernsthaft meint, Puls24 liefere diese Qualität ist ein krasses Fehlurteil. Allerdings sehen das ihre Journalistenkollegen und die von Milborn hofierten Politiker nicht so, weswegen sie sich gegenseitig den Qualitätsstempel aufdrücken. So wird der eine Klüngel durch den anderen ersetzt, selbstredend immer aus "noblen" Motiven. AÖ

27.04.2022

09:44 | pp: Gettr-Chef Jason Miller: Nicht einmal Elon Musk kann Twitter retten

Jason Miller, Chef des direkten Twitter-Konkurrenten Gettr, bezweifelt in einem Gastbeitrag für die Junge Freiheit, daß es Elon Musk gelingen werde aus Twitter „wieder eine Plattform für Meinungsfreiheit und offenen Austausch zu machen, wo Nutzer ohne Angst vor Sperren und Kündigung sagen können, was sie wollen“.

Selbst wenn er das tatsächlich wollte, für die EUdSSR hat das Politbüro längst eine Art Orwell´sches Wahrheitsministerium / -Richtlinien eingerichtet, das alle Anbieter verpflichtet, gegen "Hass im Netz", "Fake-News" etc. vorzugehen. HP

26.04.2022

09:27 | zdf: Die Anstalt - Kriegsberichterstattung der Mainstream Medien (ZDF 23.09.14)

Kommentar des Einsenders
Im Jahre 2014 wurde im ZDF in der Sendung “Die Anstalt” so über den Ukraine-Krieg berichtet: https://youtu.be/LSDitudiGR4
Diese Sendung könnte man heute genauso laufen lassen, und sie wäre genau treffend! (Must see !)

25.04.2022

19:45 | Die Leseratte: Verbrauchsmaterial

Is ja nich so, dass die Russen nicht wüssten, was vorgeht! Aber wer kann so schön süffisant wie Maria Sacharowa den "Auserwählten" klar zu machen, dass auch sie nur Verbrauchsmaterial sind und nach Verwendung weggeworfen werden.

https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-bbc-wird-von-der-britischen-regierung-fuer-anti-russische-propaganda-bezahlt/

Im Krieg stirbt als erstes die Wahrheit, den Rest erledigen Hill-Knowlton&Co und die Medienhäuser... Bloß schien man diesmal wegen dem C-Narrativ nicht so recht vorbereitet gewesen zu sein...!? OF

12:38 | wien.orf.at via web.archive.org: Rechtsextreme stürmten Ute-Bock-Haus 

Rechtsextreme sind heute in das Ute-Bock-Haus in Favoriten eingedrungen. Sie befestigten vom Dach herab ein Banner mit fremdenfeindlicher Botschaft an der Fassade.

So lautete die ursprüngliche Schlagzeile des selbst ernannten Qualitätsmediums orf.at von 12:34:23 lt. "Wayback Machine". Keine zwei Stunden später wurde der Titel dann tatsachenkonform geändert auf "Rechtsextreme Aktion gegen Ute-Bock-Haus", wobei aber als Veröffentlichungszeitpunkt aber nicht halb eins angegeben wurde, sondern neu 14:25. Einmal mehr sei den Journalisten ins Stammbuch geschrieben: Das Internet(archiv) ist die Rache des Bürgers an den sich über jeden Zweifel erhaben dünkenden Journalisten. Und wenn Karner meint, dass diese - harmlose - Tag "nicht tolerierbar" sei, dann bin ich schon gespannt, was Karner bei der nächsten - formal - gleichgelagerten Aktion von Greenpeace, FFF & Co. sagen wird, und ob dann auch der Verfassungsschutz ermitteln wird. AÖ

11:21 | servustv: Links. Rechts. Mitte - Duell der Meinungsmacher

Schlacht um die Ostukraine: Naht die Entscheidung? // Debatte um Waffenlieferungen: Muss der Westen mehr tun? Bei Katrin Prähauser diskutieren Jürgen Todenhöfer, Kriegsberichterstatter, Evelyn Peternel, Außenpolitik-Journalistin beim „Kurier“, Robert Stelzl, Publizist, Andrew Denison, US-amerikanischer Publizist.

Unser ehemaliger Redakteur, derzeitiger Gastredakteur und auch Interviewgast und geopolitischer Experte TQM war gestern bei servustv eingeladen und lieferte sich starke Wortduelle vor allem mit dem US-Publizisten Andrew Dension! Wirklich sehenswert! TB

14:18 | Die Kleine Rebelin zu 11:21 | servustv
Unglaublich überheblich die Darstellung des amerikanischen Journalisten. Putin der Bösewicht. Mehrfach wurde er auf die Vorgeschichte des Konfliktes hingewiesen, dass eine Nichterweiterung der NATO vereinbart wurde Das wischte er einfach weg, als hätte sie diese nicht gegeben. Über die amerikanischen Kriege nach dem 2. WK mit tausenden Toten ging er hinweg bzw. bestätigte die Notwendigkeit. Interessant zu seiner Rolle im Jugoslawienkrieg, dort hätten sie nur etwas nachgeschubst. Und die USA braucht die Ukraine und sie wird alles dafür tun, dass Putin nicht gewinnt. Damit bestätigte er die Notwendigkeit schwerer Waffen für der Ukraine. Friedenverhandlung hält er für nicht sinnvoll. Er braucht einen Sieg über Russland.
Einem WK III ist er auch nicht abgeneigt.

15:31 | Die Leseratte zur Kleinen Rebellin
Putin hat Biden in einem Videogespräch angeblich gesagt, wenn die USA einen neuen Weltkrieg beginnen wollen, würde der dieses Mal nicht auf Europa beschränkt bleiben, sondern dieses Mal würde auch der Verursacher (also die USA) eine Antwort bekommen - und die Russen hätten inzwischen die Möglichkeit dazu! Biden agiert jedenfalls extrem vorsichtig und vermeidet alles, was als direkte Beteiligung der USA am Ukraine-Konflikt interpretiert werden könnte - man hats also offenbar verstanden. Leider gibt es in den USA unbelehrbare, macht- und geldgierige, zudem einflussreiche Menschen, die immer noch an den amerikanischen Exceptionalismus glauben, an die Größe und Unbesiegbarkeit der US-Armee. Die Russland tatsächlich für eine Regionalmacht halten, die das großartige amerikanische Militär mal eben so wegputzen kann und die vom atomaren Erstschlag träumen, der so wirkungsvoll wäre, dass die Russen keine Zweitschlagskapazität mehr hätten. Um sich zu rechtfertigen leugnen die auch, dass Russland tatsächlich eine Hyperschallrakete haben könnte und bezeichnen das als Lüge. Die Pressesprecher bedienen dieses Narrativ weiterhin und die amerikanischen Journalisten verbreiten es massiv in aller Welt.

Wenn Elendskij Tag für Tag seine realitätsferne Sicht der Situation in der Ukraine verbreitet und vom Endsieg träumt, während seine Botschafter im Westen unverschämte Forderungen stellen, ist das EINE Sache. Wenn das Land mit der größten Armee der Welt sich aus der Realität verabschiedet, ist das gefährlich! Ich könnte mir vorstellen, dass Putin seine Drohung mittlerweile auch den übrigen westlichen Präsidenten mitgeteilt hat, bei deren Besuchen und Telefonaten. Warum war Gerd Schröder nach dem Einmarsch nochmal bei ihm und hat anschließend (in aller Stille) mit Scholz gesprochen, obwohl seine Partei Gift und Galle speit wegen Gas-Gerd? Schröder ist nicht mehr in der Politik, Putin dürfte ihm eher vertrauen als manch anderem und daher eignet er sich als "reitender Bote". Welche Botschaft hat er übermittelt, dass Scholz so zurückhaltend ist?

16:50 | Leser-Kommentar zu 15:31
Ich bin nach wie vor der Meinung, wenn die Raketensilos den Deckel öffnen und die Post geht ab. Ist es relativ egal, ob Russland "Hyperschall Raketen" hat. Da es neben der Luftwaffe, noch Seestreitkräfte und ne U-Boot Streitkräfte gibt. Und danach gibt es halt eine strahlende neue Weltordung. Und der Reiseverkehr zur Himmelstreppe schlägt alle Rekorde...?

18:22 | Leser-Kommentar
In aller Kürze: Ich habe mir auf Ihre Empfehlung hin das "Duell der Meinungsmacher" auf Servus.TV angeschaut. Die Kriegsrhetorik und Arroganz/Ignoranz des amerik. Publizisten Denison ist unerträglich und läßt tief und weit in die amerikanische Tiefebene blicken! Er ist so selbstsicher, daß er sogar unumwunden zugeben kann, daß die USA jetzt schon der Kriegsgewinner ist! Sehr wertvoll fände ich für Euer Team Frau Peternel: Sie weiß ganz genau, was Putin gerade denkt und damit, wie Russland weitermacht! Sie könnte dem Terrorspatz manch eine/alle seiner gestellten Fragen beantworten (Hei, das war ein Witz!)! Irgendwo habe ich die Tage gehört, daß Dummheit viel gefährlicher ist als das Böse ... ja, kann ich spätestens jetzt unterschreiben.
Mir ist wirklich völlig schleierhaft, wie Robert Stelzel und Jürgen Todenhöfer es fertiggebracht haben, den Raum nicht schreiend vorzeitig zu verlassen! Beide sehr sachlich und klug ... und der J.T. auch noch stark lösungsorientiert ... im friedlichen Sinne! Schade, daß sie in dieser Runde auf taube Ohren getroffen haben. Ist Robert Stelzel wirklich Euer TQM? Respekt! Schön, daß ich jetzt auch ein Gesicht zu seinen Texten habe.

Ja er ist es! hat aber im Moment wenig Zeit! TB

09:31 I sf: Übersterblichkeit und Impfquote: Bullshit-Forschung aus dem ifo-Institut

Natürlich kann ein “ursächlicher Zusammenhang” nicht belegt werden, wenn man, wie Marcel Thum das tut, Übersterblichkeit und Impfquote für die Bundesländer in einen Scatterplot einpasst und eine Regressionsgerade hindurchlegt.

Aber es ist suggestiv und wird mit Sicherheit von denjenigen, die stets auf der Suche nach einer Bestätigung ihrer Vorurteile sind, aufgenommen, Marke: Seht Ihr, da wo weniger Geimpfte sind, da ist auch die Übersterblichkeit höher.

Klabauterbach´sche "Wissenschaft". Wird von den Erziehungsmedien sicher gerne genommen. HP

08:03 | GHZFM "Zeit und Zukunft"

Unfassbar!
Um 20:00 Uhr am 24.04.2022 schlossen die Wahllokale in Frankreich.
Das Deutsche Fernsehen kündigte einen "spannenden Abend mit Hochrechnungen" an.
Um 20:02 Uhr wurde das Ergebnis verkündet.
Und die Zeit kannte das offenbar schon 4 Stunden zuvor.

Bildschirmfoto 2022 04 25 um 08.02.57

24.04.2022

17:39 | ET: Bis 50.000 Euro Strafe: Österreichs neuer „Feindsender-Paragraf“ gegen RT

Die EU wirft dem russischen Staatssender RT die Verbreitung von Kriegspropaganda vor und verbietet dessen Ausstrahlung im EU-Gebiet. Österreich setzt dies per Gesetzesänderung und hohen Strafgeldern um. Die FPÖ warnt davor, dass das Gesetz zur Zensur benutzt werden kann.
Nach dem deutschen Sendeverbot gegen den russischen Staatssender RT und dessen EU-Verbot wird nun über eine neue Gesetzesänderung in Österreich berichtet. Die neue Fassung des „Audiovisuellen Mediendienste-Gesetzes“ gilt seit dem 19. April.
Darin werden in den „Verwaltungsstrafbestimmungen“ (§ 64) bis zu 50.000 Euro Strafe für die Übertragung von Programme…

Eine Schande, was in diesem Land tagtäglich vom Stapel geht und die Angst vor unliebsamer Wahrheit offenbar so groß sein muss, dass man mit derart drakonischen Strafen gegen ein Regierungsformat vorgeht!? Gerade das vornehmlich "neutrale" Österreich, wo die Pressefreiheit immer hochgehalten und Medien überproportional hoch gefördert werden...!? Neutrale Faktenlage scheint bereits als Feindpropaganda zu gelten und Zensur angemessen!? Die Herabstufung zur "Wahldemokratie" vollends berechtigt. OF

 

23.04.2022

10:44 | pp: taz-Journalismus

Misogynie, Rassismus, Islamfeindlichkeit, Lesben- und Transgenderfeindlichkeit, Antifeminismus, Biologismus, Queer- und Linkenbashing, Ageism, Lookism, Virilismus und Antisemitismus warf mir schon 2012 die taz in einem Artikel vor, der geradezu exemplarisch steht für das, was man dort unter Journalismus versteht.

Da muss Herr Berger wohl immer wieder ins Schwarze getroffen haben, wenn den ach so tolerant-inklusiven taz-Schreiberlinge derart der Kamm schwillt. HP

22.04.2022

18:22 | Der Süddeutsche Piefke "Neues aus Absurdistan: Wie uns die Medien und Faktenchecker die Wahrheit zerböllern wollen" must read!!!

Heute ist so ein Paradetag, an dem mir gleich mehrere Paradebeispiele von medialer Verdrehung aus scheinbar nicht verwandten Gebieten untergekommen sind. Je mehr man dann allerdings an der Fassade kratzt, in die Tiefe recherchiert und vor allem größere Zusammenhänge herstellt, stellt man fest, dass die Strippen für Propaganda und Fehlinformation fast immer bei denselben „Stellen“ zusammenlaufen. Aber von vorne anhand des ersten selbst erlebten Beispiels aus dem „Gesundheitsbereich“ – es handelt sich hier sozusagen um einen „Informationsdreiklang“, dessen Bedeutung und Zusammenhang erst klar werden, wenn man die drei zeitlich gestaffelten Einzelinformationen miteinander verknüpft:

1. Ausgangslage / Aktualitätsbezug: In den sozialen Medien wird gerade vielfach die Nachricht geteilt, dass in Australien eine Impfstoffentwicklung eingestellt wurde, weil die Impfung angeblich „HIV falsch Positive“ erzeugt. Natürlich wurden uns sogleich sogenannte persönlich Betroffene präsentiert, denen es trotzdem gut geht – weil ja „falsch positiv“. Die Meldung ist tatsächlich eineinhalb Jahre alt und wird z.B. von Reuters Faktenchecker dementsprechend sofort als „wieder aufgewärmt“ und „Verschwörungstheorie“ diffamiert. Aber lassen wir uns mal nicht von der wedelnden linken Hand des Zauberkünstlers ablenken, sondern beobachten genau, was seine rechte Hand tut:

In der Zwischenzeit sind zwei weitere wichtige Ereignisse – natürlich fast unbemerkt - oder besser bewusst UNBEACHTET - durch die Massenmedien eingetreten:

2. Im August 2020 äußerte sich der Nobelpreisträger und Mitentdecker des HIV Virus Herr Montagnier öffentlich, dass das COVID Virus vom Menschen erschaffen wurde.Er führte weiter aus, dass man „sehr gut das Protein, das für einen Impfstoff exponiert wird, modifizieren kann durch eine kleine Sequenz, die von einem anderen Virus stammt“. Zusätzlichen Sprengstoff erhalten seine Aussagen durch die Hinweise darauf, dass er durchaus nicht der Einzige sei, der diese Erkenntnisse gewonnen habe. Eine Forschergruppe aus Indien hatte z.B. das Gleiche publiziert, wurde aber gezwungen, die Studie zurückzuziehen. Die Krone setzt er dem Ganzen mit seiner Aussage auf, dass er (Montagnier) als Nobelpreisträger und bedingt durch sein Alter frei arbeiten kann – keiner könne auf ihn Druck ausüben…

Wie bekannt, ist Herr Montagnier im Februar 2022 verstorben… wie übrigens eine nicht geringe Zahl weiterer HIV-Wissenschaftler auch….

3. Und jetzt kommt der Hammer, der das Ganze knallhart in den Boden der Realität treibt und den Kreis in die Aktualität schließt: In Australien ist die Rate der Herzattacken um 40% gestiegen und es gibt jetzt ganz aktuell WIRKLICH Engpässe im Gesundheitssystem, allerdings nicht wegen COVID. Sollte uns das nicht zu denken geben, wenn ausgerechnet in einem der Länder, das mit die höchste Impfquote hat, plötzlich solche Entwicklungen eintreten? Kann denn wirklich keiner den Zusammenhang mit der Impfung erkennen?

Ich bin mir sicher, dass auch bei uns in naher Zukunft bestimmte Krankheiten (Nebenwirkungen?) ähnlich wie in Australien sprunghaft steigen werden. Die Faktenchecker und Medien – und natürlich „Karla“ Lauterbach - werden uns das dann als neuen Virus oder neue Mutation verkaufen wollen. Warum bin ich davon so überzeugt?

1. Weil wir dieses Muster schon im letzten Jahr gesehen haben
2. Weil wir dieses Muster immer wieder so gesehen haben – jüngst in Australien
3. Weil die Liste der Sportler, die einfach umfallen, immer länger wird
4. Weil das Motiv der „Mächtigen“, die Menschen in Angst zu halten, allgegenwärtig ist
5. Weil die Narrative für den Herbst längst vorbereitet sind
6. Weil wir im ersten Jahr der ach so gefährlichen Delta Variante des COVID Viruses keine Übersterblichkeit hatten, heute mit der milden Omikron Variante allerdings schon.

Und jetzt zur kalten Logik: Was ist der eigentliche Unterschied zwischen der ersten Welle 2020 und der aktuellen (die wievielte ist es eigentlich??) heute in 2022? Richtig – die Impfungen. Die Krankheit wurde milder, die Sterblichkeit trotzdem höher - und die entscheidende echte Veränderung der Maßnahmen ist und bleibt die Impfung (oder eher Gentherapie?).

Jetzt ist es am Ende doch fast ein Artikel vor allem gegen den Impfwahnsinn geworden – biegen wir das Ganze zurück auf das Zerböllern der Wahrheit… schließlich ist dieses Beispiel nur eines von vielen, die allerdings sämtlich denselben Zweck haben: Die Menschen in Angst halten und der klassische Machiavelli, d.h. Spaltung. Merke: Angst und Spaltung nähren sich gegenseitig.

Erstes Fazit des eingangs erwähnten Paradetags – (bevor ich vielleicht noch an den zweiten Artikel gehe - der da wäre „Faktenchecks“ im Ukraine Konflikt):

Faktenchecker lenken uns von den eigentlichen Kernaussagen oder -erkenntnissen von Nachrichten ab. Man erzeugt einen Nebenkriegsschauplatz, beißt sich in einem wahren Unterpunkt der Meldung fest – wie z.B. beim eingangsbeschriebenen Beispiel „australischer Impfstoff“ das Datum der Veröffentlichung - und verschleiert oder diskreditiert damit das Wesentliche. Letzteres wird nämlich erst in der Verknüpfung der drei Informationen sichtbar. Frei nach dem Motto, wenn Du die Information nicht angreifen kannst, attackiere die Quelle der Information. Wenn nichts funktioniert – eine Etikettierung wie z.B. die Querdenker- oder Nazikeule funktioniert immer.

Insgesamt funktionieren die sogenannten Faktenchecks damit analog oder wenn man so will reziprok zu Propaganda, in dem ein wahres Kernstück, eine kleine unbestreitbare Wahrheit soweit aufgeblasen wird, dass das gesamte Narrativ inklusive größerer Lügen und gezielter Fehlinformationen VERMEINTLICH gestützt wird.

Letzte Zweifel, dass das genauso funktioniert, lassen sich dadurch beseitigen, dass man sich unter anderem DEN WEG DES GELDES anschaut.

1. Wer finanziert die Faktenchecker?
2. Wie schaffen es die Faktenchecker, in der Google Suche immer oben zu stehen? Auch das kostet Geld….
3. Und dann zu einer weiteren Königsdisziplin der Wahrheitsfindung: Wem nutzt die jeweilige Fehlinformation? In meinem Lateinwörterbuch für Angeber steht dazu Cui bono.

Wie immer gilt: Nehmen Sie nicht mein Wort für bare Münze. Recherchieren Sie bitte selbst, machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken, sprechen Sie mit Gleichgesinnten. Zusammen und im Austausch finden wir die Wahrheit, denn das Schöne ist: Die Wahrheit kann von ganz alleine stehen, während die Lüge mit viel Mühe (und Geld) aufrecht erhalten werden muss. Quod eratdemonstrandum…..

14:03 | WELT+: Die Lüge vom „neonazistischen“ Bataillon und die Schuld des Westens

Die Hafenstadt Mariupol ist größtenteils eingenommen, aber das oft kritisierte Asow-Regiment leistet Widerstand. Die Nato verweigert ihnen wichtige Waffen – und fällt auf Propaganda rein. Unser Autor liefert tiefe Einblicke in die Kampftruppe, mit der Putin nicht gerechnet hatte.

Man muss das Geschwurbel im WELT+-Format gar nicht lesen, entlarvt sich die WELT mit dem Artikelfoto doch selbst. Dort ist etwa die "schwarze Sonne" im Hintergrund abgebildet. Schaun mer mal, ob die WELT das Foto bald austauscht.  RI

14:45 | Leser-Kommentar
Man sollte etwas den Hintergrund der sogenannten "Schwarzen Sonne" kennen. Hier ein Link, mit vielen Querverweisen. https://www.antiquariatlange.de/texte/schwarze-sonne/
"Es ist äußerst mysteriös: Auf einmal war sie da, die "Schwarze Sonne" - und plötzlich zierte das Rad mit den zwölf gezackten Speichen immer mehr Publikationen, CD-Hüllen und anderes."

21.04.2022

18:48 I heise: Wenn in Mariupol niemand Nazis sehen will

Via Bild-Zeitung haben die Klitschko-Brüder noch einmal die Forderung nach schweren Waffen an die Ukraine bekräftigt, um Russland zu besiegen. Dabei wurde auch auf "tapferen Verteidiger" der ukrainischen Stadt Mariupol verwiesen. Was dabei aber gerne verschwiegen wird, unter diesen so tapferen Verteidigern sind ausgewiesene Nazis, die sogenannte Asow-Brigaden.

Zu guten / bösen Rechten (oder Linken), befragen sie das Erziehungsmedium Ihres Vertrauens, das über eine Transatlantischen Brückenlizenz verfügt und somit garantiert seriös und unabhängig berichtet. HP

11:02 | vn: Die Fälschungen der antirussischen Propaganda

Die Kommunikation über russische Militäroperationen in der Ukraine ist nur mehr eine Abfolge von absurden Neuigkeiten. Eine nach der anderen werden sie widerlegt, was jedoch Präsident Selenskyj nicht daran hindert, jeden Tag eine Neue zu erfinden. Und wir, schockiert, glauben an sie.

20.04.2022

18:36 | nypost: How Dem officials, the media and Big Tech worked in concert to bury the Hunter Biden story

Ewige, unsterbliche, seelenzerfetzende Schande sei über euch, Facebook und Twitter und Politico und all die anderen, die die wahre und genaue Berichterstattung dieser Zeitung über Hunter Bidens Laptop im Jahr 2020 vertuscht, geleugnet und unterdrückt haben. Sie sollten sich dem amerikanischen Volk zu Füßen werfen und um Vergebung bitten. Ihr solltet Plakatwände mieten, auf denen steht: "WIR HABEN gelogen".

So wurde den Amerikanern ein Präsident gestphlen und ein anderer ins Nest gesetzt! TB

12:44 | diepresse: Neonazis oder Nationalhelden: Was ist das ukrainische Asow-Regiment?

Das Regiment ist ein paramilitärisches Freiwilligenbataillon und ist nicht unumstritten. Der Verband gilt bzw. galt als ultranationalistisch und ist so Teil der russischen Kriegs-Propaganda, warum die Ukraine „entnazifiziert“ werden müsse.

Wieder einmal ein Paradebeispiel für einen einseitigen Propagandaartikel. "Audiatur et altera pars" - das ist eines der Grundprinzipien des Journalismus. Daher sind grundsätzlich alle Artikel, die nur einen "Experten" zitieren, mit äußerster Vorsicht zu genießen. Und der Journalist hätte vor seiner Reinwaschung nach Gallizien reisen sollen, um sich selber ein Bild zu machen. Ich war vier Mal dort und kann von einem - insbesondere historisch nachvollziehbaren - Russen- und Russlandhass berichten, der seinesgleichen sucht. Nicht überall und bei jedermann, aber vielerorts latent schlummernd, insbesondere in den Dörfern und Kleinstädten der Karpaten. AÖ

13:45 | Kommentar JJ zum Presse Artikel

b.com hat seit Beginn des Konfliktes auf die Bedeutung der Neo-Nazi Verbaende innerhalb der Ukrainischen Streitkraefte und der ukrainischen Politk hingewiesen und hat eine strenge anti-faschistische Linie vertreten, worauf wir stolz sein koennen. Wir haben es Gott sei Dank nicht notwendig mit solchen Artikeln uns wieder in die Realitaet "einzuklinken". Die von mir gerade verwendeten Anfuehrungszeichen waren unnoetig, genauso wie viele Beispiele in dem von einem anonymen Autor verfassten Presse Artikel (der Artikel ist eine Kombination von Meldungen von APA/AFP/dpa).

Während Russland die Kampftruppe als "faschistisch" brandmarkt, werden die Mitglieder des Regiments seit Beginn der russischen Ukraine-Invasion von vielen Ukrainern gefeiert. Schliesst das eine das andere aus?

Dies passt zur russischen Erzählung, wonach der Angriffskrieg in der Ukraine der "Entnazifizierung" des Nachbarlandes diene - eine Darstellung, die Kiew und der Westen als grotesk bezeichnen.

Zum Zeitpunkt seiner Gründung 2014 habe das Bataillon tatsächlich einen "rechtsextremen Hintergrund" gehabt, sagt der Experte Andreas Umland. Warum ist nicht das ganze Zitat in " "?

Auch das nach wie vor vom Asow-Regiment verwendete Wolfsangel-Symbol habe in der Ukraine keine faschistische "Konnotation" mehr.   Warum faschistische "Konnotation"? Warum nicht "faschistische" Konnotation oder gar "faschistische Konnotation". Der Presse Artikel allein ist Beweis genug, dass diese Behauptung nicht stimmt:

Das Asow-Regiment unterscheide sich mittlerweile kaum noch von anderen ukrainischen Kampfeinheiten, sagt Wjatscheslaw Lichatschew von der in Kiew ansässigen Menschenrechtsorganisation Zmina der Nachrichtenagentur AFP.

Eine besonders vernichtende Aussage, bestaetigt sie doch Zelenskys Behauptung gegenueber Fox News, dass Mitgleider von Azow, Aidar und CO. in die allgemeinen Einheiten der ukrainischen Armee integriert wurden. Hier, wo ein klares Zitat vorliegt und sie gerechtfertigt waeren, verzichtet der Autor auf die Anfuehrungszeichen. Man sieht, es ist eine gaengige Praxis im Mainstream Journalismus geworden, Woerter, die man diskreditieren will, unter Anfuehrungszeichen zu setzen. Mit diesem Trick glaubt der Mainstream Journalist sich von der Pflicht befreien zu koennen, seine Insinuierungen belegen zu muessen.

Nichtsdestotrotz ist das Erscheinen dieses Artikels aufgrund der Vorarbeit von APA/AFP/dpa ein wichtiges Zeichen. Die EU hat das Verlinken von manchen Russischen Nachrichtenquellen mit einer Strafe von 50 000 EUR belegt, Klares Ziel war es, zu verhindern, dass die Meinung der Gegenseite in westlichen Medien gehoert oder gelesen werden konnte. Es sollte nur eine Version der Ereignisse vermittelt werden, die Westliche, die sich ihrerseits auf die Angaben der ukrainischen Regierung stuetzt. Das Totschweigen aller gegen dieses Narrativ sprechenden Tendenzen und Ereignisse sollte fuer Einheit im Westen sorgen.

Offenbar hat diese Strategie nicht funktioniert. Die Wahrheit ueber manche Aspekte der Ukraine sickert trotzdem durch und die Mainstream Medien muessen, wider Willen, dem Rechnung tragen.

Es blebt ein toxischer Beigeschmack in Deutschland und Osterreich. Regierungsmitglieder diffamieren Impf- und Lockdownskeptiker, die fur die Einhaltung der Menschenrechte ALLER Burger auf die Strasse gehen, als Rechtsextreme oder Schlimmeres. Gleichzeitig zeigen dieselben Menschen sich, wohl aus Unwissenheit, solidarisch mit ukrainischen Verbaenden, die unter SS Runen in den Kampf ziehen, oder "tatsächlich einen "rechtsextremen Hintergrund" haben. Das ist in der Tat Verharmlosung. Bei aller Solidaritaet mit den Opfern dieses Krieges und auch bei jeder Ablehnung dieser Invasion sollten wir nicht darueber hinwegsehen, dass die Ukraine ein Land mit vielen Problemen ist. JJ

19.04.2022

16:39 | JF: Wie ARD und ZDF die Schweden-Krawalle umetikettieren

Schweden hat ein Rechtsextremismus-Problem. In Malmö ist es zu „Ausschreitungen bei rechten Demos“ gekommen, berichtet das ZDF seinen mehr als 900.000 Followern auf Twitter. Klickt man den dazugehörigen Artikel an, erfährt der Leser: „Nach der Genehmigung rechter Kundgebungen ist es in der Nacht in Schweden erneut zu Krawallen gekommen.“ Wer vielleicht daran zweifelt, daß eine belanglose Mini-Organisation wie der „Stram Kurs“ in mehreren schwedischen Städten massive Krawalle vom Zaun brechen kann, wird weit unten im Artikel immerhin aufgeklärt, daß es zwischen „Gegendemonstranten“ und Polizei zu „Zusammenstößen kam“. Kleiner Verkehrsunfall halt. Mehr erfährt man beim ZDF nicht.

Die Propaganda war auch schon besser.  RI

12:08 | orf.at: Tagelange Krawalle in Schweden

Seit Donnerstag gehen in Schweden die Wogen hoch: Nach der Genehmigung ultrarechter Kundgebungen gibt es schwere Ausschreitungen mit Gegendemonstranten. Auslöser sind die auf Provokation abzielenden Auftritte eines islamfeindlichen Politikers.

Orf.at hat mit diesem Artikel wieder ein Schmuckstück an manipulativer Berichterstattung geliefert. Denn die Übeltäter waren selbstredend Muslime, die auf die vom schwedischen Recht gedeckte Provokation, so würde ich die Koranverbrennungen allerdings auch bezeichnen, denn es gibt andere Möglichkeiten gegen die Islamisierung aufzutreten, w mit diesem massiven Gewaltausbruch gegen die Polizei (!) reagierten. In Schweden gehen dementsprechend die Wogen hoch, das extrem liberal ausgelegte Recht auf Meinungsfreiheit wird aber nicht in Frage gestellt. Aussagekräftige Bilder und Videos können exemplarisch hier, hier und hier abgerufen werden. AÖ

18.04.2022

18:25 | MSNBC: Es ist unserer Aufgabe zu kontrollieren, was die Leute denken

"Das Gefährliche daran ist, dass er (Elon Musk, RI) versucht, die Medien zu untergraben, indem er versucht, seine eigenen Fakten zu erfinden, und es könnte sein, dass er, während sich die Arbeitslosigkeit und die Wirtschaft verschlechtern, die Berichterstattung so sehr untergraben hat, dass er tatsächlich genau kontrollieren kann, was die Leute denken und das ist unsere Aufgabe."

Die TV-Moderatorin mit einem berühmten Vater, Mika Brzezinski, lehnt die Übernahme von Twitter durch Elon Musk ab, da es schließlich Aufgabe der alten Massenmedien sei, das Denken der Leute zu kontrollieren.  RI


13:48 | Wikipedia: TV-Serie Fargo

Kommentar ders Einsenders
Die USA hat offensichtlich fertig ? Die 4. Staffel zeigt ganz offen, die Verfälschung der Historie, die Rolle der Ethnien und der Geschlechterrolle, sowie natürlich die vorkommen Homosexualität, wird ausgibig vulgär gezeigt. Ein kochender, kuschender, rückgratloser devoter, weißer Vater, der vor seiner matriarchalischen schwarzen Frau kriecht. Und das in den 50er Jahren in den USA ?
Hollywood hat sich selber vergiftet mit dem zwanghaften Drang, allle woken Deutungshoheiten zu zeigen. Die Langweile einer Oberschicht, die beschlossen hat, sich selber zu fressen. Da man jeden Bezug zu sich selber verloren hat ? Wobei ziemlich offen zum Ausdruck kommt, das die Zeit der alten weissen Männer vorbei ist. Hinweggefegt von einem Tornado den man NWO nennt...


10:16
| fz: Google-Alternativen: Warum Europa eigene Suchmaschinen braucht

".... Sucht man auf Google nach Krankheiten, stößt man nicht nur in den bezahlten Anzeigen, sondern auch in den organischen Suchergebnissen bald auf Informationen, die von kommerziellen Anbietern stammen. Selbsthilfegruppen, die nichts zu verkaufen haben, findet man hingegen meist erst auf den hinteren Rängen. „Google transformiert die Suche in einen Konsument*innenwunsch und versucht, uns mit Produkten zu bedienen“, sagt die Soziologin und Technikforscherin Astrid Mager vom Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. „Das fällt uns gar nicht mehr auf, weil wir es gewohnt sind.“

Google ist längst Teil des modernen "Wahrheitsministeriums". Das gilt nicht nur für Krankheiten, sondern für alle Themen, die den Großen auf der anderen Seite des Teiches wichtig erscheinen. HP

17.04.2022

17:47 | oe24: Ansteckend wie Omikron, tödlich wie Delta: Kommt jetzt die Corona-Killervariante?

Gerade erst kehrt etwas Normalität zurück, doch der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach gibt keine Entwarnung. Im Interview mit der BILD zeigt er sich besorgt über eine mögliche "Corona-Killervariante", die sich im Herbst ausbreiten könnte. Diese könne, so Lauterbach, so hochansteckend wie Omikron und so tödlich wie Delta sein. Die Abstände, in denen neue Varianten alte ablösten, würden immer kürzer, was für ihn „Anlass zur Besorgnis“ sei. Belege oder Studien, die das nahelegen, nannte Lauterbach nicht.
Der deutsche Gesundheitsminister plädiert dafür, weiterhin freiwillig Maske zu tragen. Auch sei es möglich, dass Deutschland wie Regeln wieder verschärfen will. „Es kann dann durchaus wieder nötig und rechtlich erreichbar sein, dass wir das Maskentragen in Innenräumen wieder zur Pflicht machen“, so der Minister.

24 Monate der übelsten Volkverhetzung und die heimischen Krawallblattln geben der Knallbirne L. auch noch weiterhin prominenten Raum für seine kruden Phantasien... Hat gar die Rubbel-Rendi beim Besuch von "Arzt zu Arzt" vom SP-Clown noch Bakschisch mitbekommen, um den Bürgern weiterhin Angst und Schrecken einzujagen!? Nur noch grauslich, was hier gespielt wird. OF

18:25 | Leser-Kommentar
So unrealistisch ist das Szenario des Klabauterbachs leider nicht. Geht man davon aus, dass sich ein gewisser Anteil (educated guess ~25%) der Gepuhsterten sich von ihrem Imunsystem freiwillig und für immer verabschiedet haben, dann ist der Teufel schon an die Wand gemalt. Die dürften im Herbst z.B. mit der normalen Grippe ordentlich Probleme bekommen. Schuld werden dann wieder die Ungeimpften sein (Einsicht sollte man keine erwarten), mit schärferen Massnahmen und erneuter Hetze über Funk und Medien ist zu rechnen. Das kennen wir ja schon. Blöd nur für Klabauterbach und Konsorten, dass die Kontrollgruppe der Ungeimpften zu groß ist. Bei einer Impfquote von 95% hätte man ordentlich Druck auf den Rest machen können, aber so müssen die froh sein ein Remis zu erreichen.

18:51 | Leser-Kommentar
Karl hat eben den Auftrag, die Kassen noch ein bisschen zu schröpfen. Da braucht man nunmal einen gefährlichen Grund, um nochmal ein paar Milliarden auszugeben. Kann ja notfalls später entsorgt werden der Saft.
Ach übrigens..Musste heute lesen das er 5 Kinder hat. Abartig pervers die Alte! Bäh

Die Ex werter Leser dürfte die Steine in der Birne gut beisammen haben, wenn man sich so die letzten Interviews von ihr anhört!? Ob Herr L. noch lange in die Kasse greifen darf, bleibt aber zu bezweifeln bei dem bisher bereits angerichteten Schaden am Haushalt...!? Angie und Spahn haben da schon ihre tiefen Spuren hinterlassen... OF

09:58 | Leser-Zuschrift "Markus Lanz-Sendung Ein Fall für den Verfassungsschutz?"

Hab mir gerade den Ausschnitt von der Sendung Lanz angesehen mit dem antirussischen Subjekt. Ich stelle mir gerade vor, was passiert wäre, wenn dieses Subjekt diese Aussage in analoger Form über Israelis gemacht hätte. Vermutlich hätte der Verfassungsschutz das Studio gestürmt. Diese Frau ist ein Schandmal für D, die Sende-anstalt die so was unkommentiert läßt und sich nicht entschuldigt für die Einladung eines solchen Subjektes ist eine Schande für jedes Land.
Mein Gott, was ist D herunter gekommen!

Leider weiß ich nicht, von welchem Gast Sie sprechen! Hätten Sie den Namen der Dame oder den Link zur Sendung bitte? TB

11:55 | Leser-Link-Zusendung zu Ihrem grünen Kommentar
Bei dieser Frau handelt es sich um Florence Gaub, Sicherheitsexpertin. Die Analystin vom Institut der Europäischen Union für Sicherheitsstudien informiert über die aktuelle militärische Entwicklung im Ukraine-Krieg. Sie sagt: "Jetzt beginnt die zweite Phase."
Die Sendung Markus Lanz ist vom 12. April 2022. Hier der Link zur ZDF-Mediathek: https://www.zdf.de/gesellschaft/markus-lanz/markus-lanz-vom-12-april-2022-100.html

Was diese Person da vpn sich gegeben hat, grenzt schon an Volksverhetzung und suggeriert, dass Russen generell gewaltaffin und damit in einer gewissen Weise auch Untermenschen sind. So was hatten wir langer Zeit auch schon mal!
Hier der Wikipedia-.Eíntrag: https://de.wikipedia.org/wiki/Florence_Gaub . Sie berät also auch Führungspersonen in der EU.
Selbst das WEF (World Economic Forum) hat auf seiner Webseite einen Eintrag über sie: https://www.weforum.org/people/florence-gaub . Damit ist sie sehr wahrscheinlich auch WEF-Mitglied!

12:18 | Leser-Kommentar
https://www.youtube.com/watch?v=QFP3KIYIBWY 
Es könnte diese Sendung gemeint sein, wo die wunderbare Klara Geywitz in all ihrer Inkompetenz gequält vor sich hin schwurbelt.
Zum CV dieser SPD-Frau: Hat in Ihrem Leben nicht einen Tag in der freien Wirtschaft gearbeitet:

09:07 | Der Bondaffe "Endlich Frühling"

photo 2022 04 17 00 19 51

14.04.2022

16:56 | dailymail: Footy Show hosts make shocking claim Port Adelaide star Ollie Wines' heart issues could be linked to Covid vaccines

Das australische Fernsehen konzentrierte sich auf die Herzprobleme von Sportlern. Während der Sendung fragten sich die Sportkommentatoren laut, ob die Beschwerden durch den Corona-Impfstoff verursacht wurden.
In der Sunday Footy Show auf Channel Nine diskutierten die Kommentatoren darüber, dass der Fußballspieler Ollie Wines (27) von Port Adelaide das Spiel gegen Melbourne am vergangenen Donnerstag abgebrochen hatte. Nach Angaben der Mannschaft litt der Spieler an unerklärlichen Herzproblemen.
„Gibt es derzeit viele dieser Dinge in der Welt des Sports, Damo? Haben viele Sportler diese Probleme?“, fragte Nathan Brown den Journalisten Damian Barrett.

Man lese und staune! Es waren in den letzten Monaten eh bloß knapp 1000 Sportler nahezu aus allen Ligen, die es umgeweht hat, da wird's langsam Zeit, mit den Fragen zu beginnen... Aber immerhin. OF

13.04.2022

17:58 | jouwatch: Druck zu groß? Welt löscht Artikel über #IchhabeMitgemacht-Initiative

Das Spingerblatt „Welt“ veröffentlichte am Dienstag einen Artikel zur Dokumentationsseite „IchHabeMitgemacht“, auf der eklatante Beispiele für Übergriffigkeiten, menschenverachtende Formulierungen und Drangsalierungen maßgeblicher Personen aus dem öffentlichen Bereich dokumentiert sind. War der politische Druck auf die „Welt“-Redaktion nun zu groß? Am Mittwoch ist der Artikel im Mainstreamblatt nicht mehr aufrufbar. Die „Welt“-Begründung der Löschung ist bezeichnend. ...Über die Dokumentationsseite berichtete die Welt am Dienstag in einem bemerkenswert ausführlichen Beitrag und zeigte durch Verlinkungen auf die Twitterinitiative #IchHabeMitgemacht, wer und in welchem Ausmaß diesen menschenverachtenden Hass gegen Ungeimpfte betrieben wurde.
Keine 3 Stunden nach Onlinestellung war der Artikel auf der Internetpräsenz der Welt jedoch schon nicht mehr aufrufbar:

Pranger 3.0 - in diesem Fall werden es sich die Leut' wohl gemerkt haben, wer über die letzen 25 Monate mit welch verachtenden und graulichen Aussagen öffentlich aufgefallen ist!? Da kann die Welt löschen was sie will, all diese Aktionen wird man nicht so schnell vergessen! OF

12.04.2022

20:10 | ET: Meta veröffentlicht erste Ergebnisse über Vorgehen gegen „schädliche Akteure“

Der Social-Media-Konzern Meta will künftig häufiger über sein Vorgehen gegen sogenannte „Bad Actors“ vorgehen. Dabei gehe es weniger um Inhalte als um koordinierte Handlungen gegen fremdes Eigentum und Vermögen.
Der Meta-Konzern, der einige der weltweit größten sozialen Netzwerke wie Facebook oder Instagram kontrolliert, hat seinen ersten Vierteljahresbericht über die Entfernung von Konten präsentiert, die gegen seine Richtlinien zur Verhütung von Cyber-Bedrohungen verstoßen haben sollen.
Den meisten betroffenen Konten und Netzwerken werden unter anderem „koordiniertes unauthentisches Verhalten“, Online-Spionage, „schädliche“ Massenberichterstattung und andere Formen untersagten Gebarens vorgeworfen.

China läßt grüßen! Was Meta/fb über die letzten zwei Jahre an Zensur zum besten gegeben hat, geht auf keine amerikanische Kuhhaut mehr! Bad Actors und Meinungsfreiheit... Passt nimmer zusammen. OF

12:14 | thepioneer: Bidens Krieg

Die politische Lebensleistung des Amerikaners wird am Ende daran bemessen, ob er den mittlerweile brutalisierten Mann in Moskau zur Strecke bringt. Das klingt archaisch, aber genau so ist es auch: Joe Biden, der in seinem langen politischen Leben immer die Diplomatie bevorzugte, hat keine andere Wahl, als diesen Gegenspieler nach allen Regeln der militärischen Kunst in die Knie zu zwingen.

Der gewöhnlich sehr sattelfeste Gabor Steingart macht sich in diesem Punkt einer schweren Reinwaschung Bidens schuldig. Joe Biden hat die  Bombardierung Jugoslawiens ebenso befürwortet wie die Interventionen in Syrien, Libyen und im Irak. Er hat immer die militärische Karte gezogen, wenngleich er nicht zu den schlimmsten Kriegstreibern zu zählen ist. Angesichts der Kriegsgeilheit der Neo-Cons ist das allerdings eine nahezu unbedeutende Relativierung. AÖ

08:41 | b.com "Sicher nur Zufall"

Natürlich kann die Anordnung von Schlagzeilen rein zufällig sein. Kennt man aber die veränderten Besitzverhältnisse und die damit einhergehende Entwicklung der Kronenzeitung mag man nicht an Zufall glauben!
Nehammer in Moskau - Zeichen auf Lockerungen! TB

Bildschirmfoto 2022 04 12 um 08.41.06

11.04.2022

10:07 I orf-watch: Nächste Eskalationsstufe im linken Kampf gegen ServusTV

".... Besonders missfällt den selbsternannten Medienwächtern die wöchentliche Satiresendung „Der Wegscheider“ von ServusTV-Chef Ferdinand Wegscheider. Dieser würde „falsche oder irreführende Äußerungen, einseitige und unsachliche Ausführungen“ tätigen. Die Vereinigung linker Medienblockwarte kommt zu dem Schluss: „Mit diesen und anderen faktenwidrigen bzw. -befreiten Äußerungen und Behauptungen wird zum einen die Öffentlichkeit verunsichert, beunruhigt, aufgestachelt und gespalten, die Glaubwürdigkeit von Politik, Wissenschaft und Medien untergraben.“...."

Die Meinungsfreiheit gilt offensichtlich nur, solange sich diese Meinung mit der herrschenden Meinung (Meinung der Herrschenden) deckt. Doch ServusTV / Wegscheider ist den selbsternannten Medienwächtern und Mitbewerbern noch aus einem anderen Grund ein Dorn im Auge: dessen Zuschauerzahlen steigen, während beispielsweise die Staatspropagandafunkzahlen trotz Zwangsfinanzierung & Schönrechnens sinken. HP

10:35 I Monaco
so erhoffe ich, die Bullen schnauben und scharren schon.....Ole !

07:27 | FAZ:  Wie Amateure den Geheimdiensten Konkurrenz machen

Aus Satellitenbildern, Social-Media-Videos und anderen Daten lässt sich viel über den Verlauf des Krieges in der Ukraine ablesen. Das erschwert Putins Lügenpropaganda. erstörte Panzer, erschossene Zivilisten, offene Gefechte: Kaum eine Stunde vergeht, in der nicht neue Aufnahmen vom Krieg in der Ukraine in die sozialen Netzwerke gelangen. Der Krieg wird zwar größtenteils mit Waffen aus dem vergangenen Jahrhundert geführt, aber er wird mit hochmodernen Methoden dokumentiert.

Die Möglichkeiten sind auch hier begrenzt, doch mit der Macht der Bilder in den Sozialen Medien kann man schon einen Spin erreichen. TS

09.04.2022

20:07 | uncut-news: Die Werbegelder von Big Pharma sind so hoch wie nie zuvor

Die Pharmaindustrie beeinflusst und manipuliert die Medien durch Werbegelder. Im Jahr 2021 gaben Arzneimittelhersteller insgesamt 6,88 Milliarden Dollar für Direktwerbung (DCTA) aus, ein leichter Anstieg gegenüber 6,86 Milliarden Dollar im Jahr 2020.

Unverständlich - sind es doch die Ärzte, die die Medikamente verschreiben und diese lassen sich hoffentlich nicht von der klassischen Werbung beeinflussen. Oder sind da die "Werbemaßnahmen", wie z .Bsp Pharmakongresse für Ärzte  in Rio und Miami und ergleichen auch schon inkludiert?
Und überhaupt, was könnte man mit diesen 7 Mrd an Menschenleben oder Kinder vor dem Hungertod retten! TB

10:32 I um: Corona-Diktatur schlägt wieder zu: Zensurverfahren gegen beliebten Kritiker „Wegscheider“ von Servus TV

".... Im Falle von Wegscheider wurde der linke Presseclubs Concordia im Dezember 2021 vorgeschickt, um eine elfseitige (!) Sachverhaltsdarstellung zu der Satire-Sendung abzugeben. Der Grund war damals, dass das Format „Desinformation im Zuge mit der Corona-Pandemie“ verbreite. Natürlich ist der linken Reichshälft, samt ihrer Jagdgesellschaft und den Mainstream-Medien, seit jeher der patriotische und auf die Heimat bezogene Privatsender Servus TV ein Dorn im Auge. Mit Regierungsantritt der linken ÖVP-Grünen-Koalition wurden dem Sender etwa öffentliche Werbeschaltungen gestrichen."

Wie im heimischen Operettenstadl die Steuergelder  - selbstverständlich nach streng objektiven Kriterien (brav / nicht brav) an die Medien verteilt werden, kann man hier einsehen. HP

09:02 | foxnews: Tucker: Media's treatment of Russia-Ukraine war is reckless

Schon Wochen vor dem Einmarsch des russischen Militärs in die Ukraine wurde in einigen amerikanischen Medien eine beunruhigende Meldung veröffentlicht. Ungenannte Quellen in der Regierung Biden warnten, dass Wladimir Putin einen Angriff unter falscher Flagge vorbereite. Der Angriff sollte als Vorwand für einen Krieg mit der Ukraine dienen.

... aber damit hatten die Warner auch Recht! Nur das was dann danach von den Medien kam, war mehr als bedenklich! TB

08.04.2022

17:13 | uncut: Die Werbegelder von Big Pharma sind so hoch wie nie zuvor

. Die Pharmaindustrie beeinflusst und manipuliert die Medien durch Werbegelder. Im Jahr 2021 gaben Arzneimittelhersteller insgesamt 6,88 Milliarden Dollar für Direktwerbung (DCTA) aus, ein leichter Anstieg gegenüber 6,86 Milliarden Dollar im Jahr 2020.
. Die USA und Neuseeland sind die einzigen beiden Länder, die DCTA zulassen, sodass die Medien in diesen Ländern mit größerer Wahrscheinlichkeit eine pharmafreundliche Ausrichtung haben.
. Das Drama zwischen Will Smith und Chris Rock während der Oscar-Verleihung war möglicherweise nichts weiter als ein unterschwelliger Werbegag für das neue Alopezie-Medikament von Pfizer
. Im vergangenen Jahr gab die US-Regierung 1 Milliarde Dollar an Steuergeldern aus, um für COVID zu werben, das gefährlichste und am wenigsten erprobte Medikament, das jemals auf den Markt gebracht wurde, und forderte gleichzeitig die Zensur aller, die es wagten, die Risiken dieser neuartigen Behandlung anzusprechen
. Das Gesetz schreibt vor, dass Anzeigen für Arzneimittel nicht falsch oder irreführend sein dürfen, dass sie ein „ausgewogenes Verhältnis“ von Informationen über die Risiken und Vorteile eines Arzneimittels enthalten müssen, dass sie Fakten enthalten müssen, die für die beworbene Verwendung des Produkts „wesentlich“ sind, und dass sie eine „kurze Zusammenfassung“ enthalten müssen, in der jedes in der Produktkennzeichnung beschriebene Risiko erwähnt wird. Nur wenige, wenn überhaupt, Anzeigen für das COVID-Präparat haben diese Anforderungen erfüllt

Diesbezüglich wurde auch in unseren Breiten dank politischer Unterstützung jedwedes Recht gebrochen, um Big Pharma zum Durchlauf zu verhelfen... Wozu wir derart strenge Arzeimittelgesetze haben, wenn sie doch so leicht auszuhebeln sind, bleibt wirklich fraglich!? Auch das Sponsoring zum SPD-Parteitag von Pfizer sprach ja Bände! OF

12:56 | exxpress.at: Medwedew: „Wir bauen ein neues Eurasia - von Lissabon bis Wladiwostok“

Während der Westen Wladimir Putin für Kriegsverbrechen in der Ukraine zur Rechenschaft ziehen will, träumt der Kreml-Boss von einem neuen russischen Imperium. Zumindest wenn man dem Leiter des russischen Sicherheitsrates, Dmitri Medwedew Glauben schenkt.

Was der Exxpress mit der zweiten Graphik, ein ganz in Russen-Rot gefärbtes Europa macht, grenzt an Aufwiegelung, und zeigt ein weiteres Mal, dass Journalisten keine Ahnung haben, wovon sie sprechen. Die Idee Eurasiens ist jene, dass Russland die Rohstoffe, Europa aber (noch) die Gehirne, aber eben keine Rohstoffe hat. Es ist der Gegenentwurf zu einem transatlantischen Europa, das, wenn man die Simplistik dieses Artikels aufnimmt, komplett in USA-Blau gefärbt wäre. Doch würde ein Eurasien definitiv weniger von der Großmacht Russland dominiert werden, wie ein transatlantisches Europa von den USA zum Vasallen degradiert würde (und wird). Als Österreich müssen wir uns zudem die Frage stellen, ob wir (fast) am Rand eines Blockes sein wollen, oder in dessen Herzen. AÖ

07.04.2022

20:08 | foxnews: Sean Penn: Die USA dürfen sich wegen der Ukraine nicht vom Einsatz von Atomwaffen gegen Russland "einschüchtern" lassen

... Nachdem Hannity sagte, die Ukraine hätte ihre Atomwaffen niemals aufgeben dürfen, antwortete Penn: "Selbst Länder, die Atomwaffen haben, können sich nicht einschüchtern lassen, sie einzusetzen, und wir sehen das jetzt bei unserem eigenen Land. Und ich fürchte, was das für ein Vermächtnis sein wird".
"Niemand will einen Atomkonflikt, aber wenn nur ein einziger Tyrann in der Lage ist, sie als Bedrohung einzusetzen, müssen wir überdenken, was wir tun", sagte Penn.

...und offensichtlich Wahnsinnige mit einem hohen Populariätsgrad sollten in derartigen Zeiten aus den Medien verbannt werden, um nicht noch mehr Schaden anzurichten!? Anderseits, alle offenbaren sich und zeigen es wie sie ticken...! OF

17:06 | uncut: Die Washington Post räumt endlich die Rolle des „rechtsextremen“ Asow-Bataillons in der Ukraine ein

Nachdem die Washington Post monatelang den Einfluss von Neonazis im ukrainischen Militär geleugnet hat, hat sie nun endlich zugegeben, dass es sich bei dem Asow-Bataillon des Landes um eine „Verschwörungstheorie“ oder „Kreml-Desinformation“ handelt.
In einem Artikel, der am 6. April 2022 veröffentlicht wurde, erklärt die Washington Post in ihrer Überschrift: „Das rechtsgerichtete Asow-Bataillon entpuppt sich als umstrittener Verteidiger der Ukraine“. Der Bericht zitiert Hans-Jakob Schindler, einen leitenden Direktor des Counter Extremism Project, der zugab, dass die „Anziehungskraft“ für Neonazis in der Ukraine „nicht überraschend“ ist, wie die WaPo schreibt.
„Daran ist nichts schockierend“, sagte er. „Es ist der einzige Konflikt, dem man sich anschließen kann.“ Er fügte hinzu: „Wohin wollen Sie gehen? Nach Syrien, wo Muslime Muslime umbringen, nach Westafrika, wo Schwarze Schwarze umbringen? Wenn Sie ein Nazi sind, ist das nicht der Konflikt, dem Sie beitreten wollen.“

Immerhin hat es die Post nach über 40 Tagen und acht Jahren Mord, Todschlag und Verderben begriffen, wessen geistes Kind in der Ukraine sein Unwesen treibt! Jetzt müßten es nur noch die Staatengemeinschaft und der Sicherheitsrat begreifen, dann kämen wir der Sache etwas näher!? OF

14:17 I swprs: [Preview] Ukraine: Atrocity Propaganda

Auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Beweise kann SPR bestätigen, dass es sich bei den angeblichen russischen Bombenangriffen auf das Entbindungskrankenhaus von Mariupol und das Schauspielhaus von Mariupol sowie bei dem angeblichen russischen Massaker in Bucha bei Kiew um Propagandaaktionen der NATO und der Ukraine für Gräueltaten handelt.

Die beiden angeblichen Bombenanschläge waren klassisch inszenierte Propagandaveranstaltungen (ohne bestätigte Opfer). In Bucha waren die Leichen auf den Straßen Opfer des ukrainischen Beschusses Anfang und Ende März und Opfer der anschließenden ukrainischen Hinrichtungen von "Kollaborateuren" (daher die weißen Armbinden, ein Zeichen für den Status als Nichtkombattant während der russischen Besatzung). Das Massengrab in der Nähe der Kirche von Bucha enthält sowohl militärische als auch zivile Opfer der ersten russischen Militäroffensive und der nachfolgenden ukrainischen Gegenangriffe.

Eine detaillierte fotografische Analyse dieser und anderer Ereignisse.

Dafür zuständig dürfte nicht Hollywood sein, sondern das Center of Excellence for Strategic Communications (STRATCOM) in Riga, Lettland. Wir bleiben dran. HP

07:01 | Focus:  Botschafter Melnyk wiederholt live im TV seinen Lügen-Vorwurf an Lambrecht

Gesundheitsminister Karl Lauterbach hat erst auf die Freiwilligkeit bei der Quarantäne gesetzt – und dann über Nacht diese kuriose Regel kassiert. Ist das noch nachvollziehbar? Die Runde bei „Maischberger. Die Woche“ diskutiert über Fehler in der Politik. Wie viel Rücktritt muss sein?

Die deutsche Regierung ist nur in den Fernseh-Shows in ihrem Element, in allen anderen Bereichen versagt sie total.  Wie wäre es, wenn man im Bundestag eine Bundestags-Show einführen würde .. mit all den wichtigen Moderatoren Deutschlands .. da würde zwar nicht viel weitergehen, doch man würde sich wohler fühlen. TS
P.S.: ... oder gabs einen Regierungswechsel .. weil die Ukrainer schon den Ton angeben?

06.04.2022

12:34 | tt.com: Mehrere Faktenchecks bestätigen russisches Massaker in Butscha

Die Bilder aus dem Kiewer Vorort Butscha mit Leichen auf den Straßen sorgen international für Entsetzen. Russland spricht von „Fälschungen“, doch die Vorwürfe aus Moskau werden durch Faktenchecks mehrerer internationaler Medien widerlegt.

Also für (weltliche) Urteile und damit Faktenchecks ist in einem Rechtsstaat noch immer ein Gericht zuständig, und nicht Faktenchecker, von denen nur jene von den "Qualitätsmedien" herangezogen werden, die die eigene Weltsicht bestätigen. Alle anderen Faktenchecker sind dagegen Schwurbler oder Querdenker. So baut man ein perfektes selbst-referentielles System auf, oder wie der Twitter-Mob tagtäglich bestätigt, eine Blase, wobei immer nur den anderen vorgeworfen wird, sich in einer Blase zu bewegen. AÖ

10:07 | vn: Die Kriegspropaganda ändert ihre Form

Wenn die russische Armee auch den Krieg gegen die Banderisten in der Ukraine gewonnen hat, gewann die NATO den kognitiven Krieg gegen ihre eigenen Mitbürger im Westen. Das Atlantische Bündnis hat eine neue Form der Propaganda entwickelt, die auf dem basiert, was sie kürzlich noch angeprangert hat: Fake News, d.h. nicht falsche Nachrichten, sondern verdrehte Informationen. Wie kann man sich davor schützen?

MUST READ! TS hat unermüdlich wieder und wieder auf die "eigenartigen" Informationen im Mainstream hingewiesen. Hier das Hintergrundmaterial dazu - und mehr! HP

05.04.2022

19:31 | achgut: Den Zeitungen steht das Wasser bis zum Hals

Teures Papier, hohe Mindestlöhne und der Streit um die „richtigen“ Corona-Positionen
Die Druck- und Verlagsbranche steht unter einem nie dagewesenen Kostendruck. Im Grunde werden die Printmedien von zwei Seiten in die Zange genommen. Das führt dazu, dass es für die Zeitungshäuser in Deutschland inzwischen um die nackte Existenz geht.
Verursacht durch die Anzeigenkrise wurden die Zeitungen und Zeitschriften in den vergangenen zwanzig Jahren immer dünner, die Auflagen sanken rapide, viele Druckerzeugnisse verschwanden ganz vom Markt.

Die Krise wurde durch die Lockdowns erheblich verschärft – mit der Folge, dass fast alle Mittwochs-Anzeigenblätter in Deutschland vom Markt verschwanden. Der „Märkische Markt“ ist (noch!) die große Ausnahme. Dazu gab es einen nie dagewesenen Einbruch bei den Werbeeinnahmen, weil fast alle Geschäfte monatelang geschlossen waren.
Das führte nicht nur zu erheblichen Umsatzausfällen bei den Tageszeitungen und Anzeigenblättern, sondern auch zu einem dramatischen Rückgang des Altpapiers. Altpapier ist gleichzeitig der Hauptbestandteil für die Herstellung des Zeitungsdruckpapieres. War der Papierpreis über viele Jahre halbwegs stabil, so änderte sich das Mitte 2021 radikal.

Die letzten zwei Jahren waren ein Paradebeispiel dafür, wie sich der "kritische und unabhängige" Journalismus selbst den garaus gemacht hat und findet jetzt mit der Ukraine den selbst gewählten "Freitod"... Kaputter Markt und Dauerpropaganda rächen sich wie's aussieht!? Da helfen auch keine permanten Steuergeldspritzen. OF

18:25 | ansage: Butscha und die Macht der Bilder: Die deutschen Furien

Entweder ist der ungarische Wähler erheblich cleverer als der durchschnittliche EU-Normwähler, oder aber die ungarische Presse ist noch nicht so abgrundtief verlogen wie beispielsweise die deutsche, die übrigens von Michail Gorbatschow im Jahr 2009 bereits als die bösartigste der Welt bezeichnet worden ist. Oder beides. Die deutsche Presse war es auch, die exzessiv über die Ermordeten von Butscha berichtete, was wiederum zu Reaktionen bei Politikern führte, die einmal mehr zeigten, wie wenig Wert sie auf Objektivität und Tatsachen legen, und wie sehr ihnen die mediale Bedienung ihrer eigenen Präferenzen und Vorurteile genügt, um höchst hysterisch im Tonfall von eingebildeten Moral-Weltmeistern Postulate aufzustellen und Forderungen zu erheben.

Kommentar des Einsenders
Der Max Erdinger führt immer eine stahlharte und treffende Feder und bringt es hammerhart auf den Punkt. Der Kerl ist die Wucht in Tüten und für weiße, bösartige, alte Männer immer lobens-und lesenswert:


14:24
 | Stern/ZDF-Fernsehrat: "Fernsehrat ist breit": ZDF-Gremium blamiert sich mit seltsamen Tweets und Sex-Anspielungen

Es begann eine Dreiviertelstunde nach Mitternacht mit einer Antwort auf einen Tweet des Pianisten Igor Levit. Levit hatte ein Foto seines Klaviers gepostet, auf dem Stuhl stand eine Bierflasche, und seine Follower gefragt, woran er wohl arbeite. "Sieht ein bisschen aus wie anal intruding bei der Arbeit. Könnte aber auch Beethovens 1. Klavierkonzert sein!?", schrieb der Fernsehrat, eine Anspielung auf eine Sexpraktik. Nur einer von mehreren peinlichen Tweets in dieser Nacht. Auf die Erwiderung Levits, man solle nicht so viel Alkohol trinken, antwortete der Fernsehrat: "Auch nicht, um arbeitsfähig zu bleiben? Machst du doch auch!" Auch Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda, der ebenfalls auf Levits Tweet reagiert hatte, bekam einige flapsige Tweet vom Account des öffentlich-rechtlichen Gremiums ab. Wer auch immer da im Namen des Fernsehrats twitterte, aus ihrem Zustand machte die Person kein Geheimnis – auch nicht, als andere User sich über die in Ton und Inhalt ungewöhnlichen Tweets wunderten. "Also eins ist ja mal klar: Der #Fernsehrat ist so breit und so bunt wie unsere #Gesellschaft! (Na ok, im Moment ist er vor allem breit)", hieß es um kurz vor drei Uhr nachts über den offiziellen Kanal.

Man vermutete ja bereits, dass die Corona- und Ukrainepropaganda nur breit, besoffen oder bekifft zustande kommen kann. Jetzt bestätigt der ZDF-Fernsehrat diese Vermutungen und ergänzt diese um seine bevorzugten Sexpraktiken.  RI

 

08:55 | fw: Sie gelten noch heute: Die 10 Grundsätze der Kriegspropaganda

Arthur Ponsonby, First Baron Ponsonby of Shulbrede (1871 bis 1946), war ein britischer Staatsbeamter, Politiker, Schriftsteller und Pazifist.
In seinem Buch »Falsehood in Wartime« (1928) untersuchte und beschrieb er die Methoden der Kriegspropaganda der Kriegsbeteiligten im Ersten Weltkrieg. Es enthält den berühmten Hinweis: »When war is declared, truth is the first casualty« (»Nach der Kriegserklärung ist die Wahrheit das erste Opfer«).

Diese 10 Punkte sind auch anwendbar
- Erlass eines Lockdowns
- Verordnen einer Impfpflicht
- Einführung neuer Steuern! TB

 

04.04.2022

15:00 | Panorama/Das Erste/Welt: Scharpings Behauptung vor Kriegsbeginn: Das "Massaker" von Rugovo - Scharping: "starke Hinweise" auf Existenz von Konzentrationslagern im Kosovo

Bericht Das Erste im Mai 2000/Panorama -Sendung (Auszug - vollständiger Artikel/Sendung im Titel verlinkt): 
Das "Massaker" von Rugovo.
Ende Januar 1999, knapp zwei Monate vor Kriegsbeginn, gehen diese Leichenbilder um die Welt. Allgemeines Entsetzen. 23 Tote Albaner, nebeneinander. Für Scharping ist damit klar: ein Massaker der Serben. Im Tagebuch notiert er:
Originaltext Rudolf Scharping:
"Auf dem Flug zum NATO-Gipfel in Washington hatten mir Mitarbeiter die Bilder von getöteten Kosovo-Albanern gezeigt. Beim Anschauen der Fotos Übelkeit. Ist Entsetzen steigerbar? Später bitte ich meine Mitarbeiter, die Bilder für eine der Pressekonferenzen vorzubereiten."

Dort präsentiert der Minister dann seine Beweise. Und tatsächlich: Viele Leichen nebeneinander, wie nach einem Massaker. Scharping ist sich anhand seiner Bilder ganz sicher, was am 29. Januar in dem kleinen Örtchen Rugovo passiert ist.
0-Ton RUDOLF SCHARPING: (Verteidigungsminister)
"Wir haben sehr gut recherchiert und uns Bildmaterial besorgt, das OSZE-Mitarbeiter am Morgen gemacht haben zwischen sieben und acht Uhr."
Fernsehbilder von genau diesem Morgen. Tatsächlich: ein OSZE-Mann, mit grüner Jacke, Henning Hensch, ein deutscher Polizeibeamter, erster internationaler Ermittler vor Ort.
0-Ton HENNING HENSCH (OSZE-Ermittler):
"Es war nicht so. Die Leichen haben da zwar gelegen, aber sie sind dort hingebracht worden von den serbischen Sicherheitsbehörden, nachdem die eigentliche Tatortaufnahme - und das hängt wieder zusammen mit diesem Ermittlungsrichter - abgeschlossen war, nachdem beschlossen war: wir bringen die Leichen jetzt weg."

Der Beweis durch Fernsehbilder: Zuerst liegen die Leichen verteilt im Ort, wie nach einem Gefecht. Keine Zivilisten, sondern UCK-Kämpfer.
Nach diesen Aufnahmen dann werden die Leichen zusammengetragen und fotografiert. Und genau diese Fotos hält Minister Scharping für Beweise eines Massakers. Tatsachen, die dem Experten für Sicherheitspolitik, Professor Lutz, genau bekannt sind. Und er kennt die Bedeutung der Massaker für die damalige Diskussion.
0-Ton PROF. DIETER LUTZ (Inst. F. Friedensforschung und Sicherheitspolitik):
"Die Massaker waren, wenn Sie so wollen, der berühmte Tropfen, die Wende zum Krieg, der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat. In der damals moralisierenden Argumentation sehr verständlich. In der Folgezeit sind dann auch nicht zufälligerweise die Massaker immer gleichgesetzt worden mit Auschwitz."
(...) 
PROF. DIETER LUTZ: "Äußerst bestürzt ist man sogar, wenn man liest, dass einzelne UCK-Kommandeure sogar die eigene Bevölkerung am Verlassen der Dörfer hindert, damit es Opfer gibt, damit die NATO mit Luftschlägen eingreift. Dieses alles finden Sie in den Lageanalysen."

WELT am 01.04.1999: 
Im Kosovo hat sich nach Erkenntnissen der Bundesregierung der Terror serbischer Einheiten gegen die Kosovo-Albaner dramatisch verschärft. Bundesaußenminister Joschka Fischer (Bündnis 90/Die Grünen) und Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) haben "starke Hinweise" auf Existenz von Konzentrationslagern im Kosovo.In ihnen würden die bei der Räumung der Dörfer noch nicht erschossenen Männer im Alter zwischen 16 und 60 Jahren wie Vieh gehalten. Entsprechend waren die Serben bereits in Bosnien vorgegangen. Im Kosovo wird nach Angaben Scharpings jetzt folgendermaßen verfahren: Das Dorf wird umstellt, Scharfschützen nehmen ihre Positionen ein. Die Bevölkerung wird auf dem Dorfplatz zusammengetrieben. Die Männer im Alter zwischen 16 und 60 Jahren werden entweder gleich ermordet oder sie kommen in Konzentrationslager.

Der verlinkte "Das Erste"-Bericht und die Panoramasendung gehören zu den eindrücklichsten Dokumentationen deutscher Kriegspropaganda einer Bundesregierung nach 1949. Der damalige WELT-Artikel dokumentiert ebenso, wie man später erfuhr, eine dreiste Propagandalüge. Auch damals waren Politiker von SPD und Grünen äußert eifrig. Daher werden Erinnerungen wach, denn wieder sind es heute führende deutsche Politiker von SPD und Grünen, die völlig ungeprüft Berichte einer Kriegspartei SOFORT als die reine Wahrheit ausgeben. Baerbock, Scholz, Habeck, Lambrecht und Co. betreiben brandgefährliche Propaganda auf Weltkriegsniveau, obwohl sie nur das Wort einer Kriegspartei haben. Absichtlich? Man muss das annehmen, da auch die damalige Propaganda von Scharping ähnlich betrieben wurde. Die Zeichen verdichten sich, dass insbesondere
-das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland vollständig zerstört werden soll
-Deutschland in einen Krieg mit Russland gezogen werden soll
-Deutschland den Great Reset auslösen soll, indem es auf russisches Öl und Gas verzichtet und so eine Kaskade von Ereignissen auslöst.
Es steht demnach sehr viel auf dem Spiel.  

Wer die Geschichte der Kriegspropaganda kennt, weiß jedoch, dass die Dinge oft nicht so sind, wie sie auf den ersten Blick erscheinen mögen (siehe dazu auch die Kommentare zum neuesten angeblichen Massaker in: Ukrainische Front Tag 39).  Die im Artikel verlinkte Panoramasendung sei jedem ans Herz gelegt, der über das damalige Massaker, das keines war, mehr erfahren möchte.  RI

12:04 | thepioneer.de: Die Ungenauigkeit des Westens

[D]ie Kriegspropaganda besitzt viele Absender, nicht nur den aus Moskau. Auch in den westlichen Medien haben sich grobe Ungenauigkeiten eingeschlichen, die bis in den Bereich der Falschmeldung reichen. Ungenauigkeit No. 1: Russland sei durch seinen brutalen Angriffskrieg weltweit isoliert. Dem ist nicht so.

"Ungenauigkeit" ist schon ein sehr schönfärberischer Begriff, denn der Journalismus ist weitestgehend zur reinen Stimmungsmache verkommen, der sich die Fakten so hinbiegt, wie es für die eigene Agenda zweckdienlich ist. AÖ

10:44 | ppq: Spritpreiserregung: Verdacht auf Verschwörungstheorie

".... Und es war nicht der Finanzminister, der nachweislich wirklich nur ein ganz klein wenig von höheren Benzin- und Dieselpreisen profitiert, weil zehn bis 20 Milliarden für einen Staatshaushalt, der auf mehr als 800 Milliarden Euro Steuereinnahmen im Jahr hoffen darf, gar nicht so bedeutsam sind. Sondern die kapitalistischen Großkonzerne, die die prekäre Versorgungssituation dreist für sich ausnutzten. Raffinerien hielten "den Preis künstlich hoch" (Nordkurier). Die Opec steckte auch dahitler, aber bald schon nicht mehr so ganz, weil ein einheimisches "Spritpreis-Kartell" (News.de) sich Milliarden in die Tasche wirtschaftete. ..."

16:10 | Leser-Kommentar
So, wertes Bachheimer-Team, da stellen sich mir jetzt einige Fragen, die Sie mir hoffentlich erläutern können: Sie verlangen also nach einem für alle Parteien gesichtswahrenden Ende des Ukraine-Konflikts? In der Rubrik 'Medien und Propaganda' heißt es in einem (absichtlich provokanten?) politplatschquatsch-Artikel zur "Spritpreiserregung": "Raffinerien hielten 'den Preis künstlich hoch' (Nordkurier). Die Opec stecke auch dahitler (sic!), aber bald schon nicht mehr so ganz, weil ein einheimisches 'Spritpreis-Kartell' (News.de) sich Milliarden in die Tasche wirtschaftete." - Satire als versteckter Hinweis (Fingerzeig) auf den Plan im Hintergrund, dessen Vollzug gerade abläuft? WAS WILL MAN UNS HIER ZWISCHEN DEN ZEILEN SAGEN?

Wir verlangen gar nichts. Wir sind ein Newsblog der diverse Medien hier verlinkt. Die Inhalte, Meinungen und Forderungen liegen ganz in der Verantwortung der ier verlinkten Medien! TB


Ist der Bezug auf die Spritpreise (vor dem Hintergrund gesamtwirtschaftlicher Implikationen weltweit [& angesichts dessen, was gerade jetzt in China dräut]) ein Hinweis darauf, daß die Sonderoperation in der Ukraine - trotz der 'unvermeidbaren' Toten - über eine Manipulation bzw. 'Austrocknung' der Energieversorgung durch einen (diesbezüglich) überlegenen Kontrahenten entschieden würde? Und worauf weist uns dies im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen wiederum hin? (Es ist dies alles doch nicht etwa ein kleines Zeichen, daß der 'Erfolg' der Plandemie und mithin des Great Reset gefährdet sei??)
Nein, Späßchen, das kann ja nicht sein (weil's nicht sein darf): es wird hier nüchtern über die Dreiecks-Beziehung zwischen Ölpreis, Benzinpreis und den Einfluß der betreffenden Währung auf den Preis reflektiert. (Und im Hintergrund, so ist dem geneigten Leser bewußt, steht die Rolle des Dollar als Öl-Einkaufswährung auf der Kippe und damit auch das westliche Wirtschafts- und Zivilisationsmodell vor dem Fall? Fragen über Fragen)
Ein Massaker an ukrainischen Zivilisten in Buka MUSS den Russen angelastet werden, um die Bilder von durch die AFU mißhandelten russischen Kriegsgefangenen mit einem Gegengewicht zu kompensieren - so schwer nachvollziehbar für den gemeinen Leser die Vorstellung einer ukrainischen False Flag-Aktion zu Lasten der eigenen Zivilbevölkerung -sagt diese Vorstellung ggf. auch viel über den moralisch-psychischen Zustand der Truppen in diesem Konflikt aus, und viel mehr noch über dessen Relevanz für das absehbare Ende der Globalisierung- auch sein mag; umso schwieriger wird es für diesen Leser, inmitten der ständig sich ändernden aktuellen Nachrichtenlage die Botschaft einer tektonischen Markt-, Macht- und Aufmerksamkeits-Verschiebung epochalen Zuschlags anzuerkennen, die sich durch den (im Lichte eines neu zu etablierenden Finanz-, Wirtschafts- und Gesellschafts-Systems funktionalen) Irrsinn und die Maßlosigkeit der ideologisch befeuerten Reaktionen anbahnt.
Auf die phallischen Anspielungen im besprochenen Artikel replizierend, wird hier insinnuiert, daß er der Opec steht, "aber bald schon nicht mehr so ganz, weil ein einheimisches 'Spritpreis-Kartell' sich Milliarden in die Tasche wirtschaftete" - also geht dem globalisierten Ölmarkt der Arsch auf Grundeis, nachdem mit Milliarden renationalisiert würde? - Und in diesem Zusammenhang: Warum steckt wohl die Opec auch der Hitler? (wie ist das [wörtlich aus dem Artikel übernommen!] zu verstehen?)

03.04.2022

17:23 | TG: Zensur bei Fox-News-Interview mit Zelensky zu Asow-Gräueltaten: "Sie sind, wie sie sind"

FOX News interviewt den ukrainischen Präsidenten Zelensky und zensiert seine Antwort auf die Gräueltaten des Asow-Bataillons "Sie sind, was sie sind" heraus.
Bei seinem Interview beim US-TV-Sender FOX News antwortete Präsident des ukrainischen Kiewer Regimes, Selenskij, auf die Frage des Reporters bezüglich des rechtsradikalen "Asow"-Bataillons (eigentlich eine Nazi-Söldner-Brigade) und deren Folter von Gefangenen - mit den Worten: Sie sind wie sie sind. Und sie sind in die ukrainische Armee eingegliedert.
Diesen Abschnitt ist jedoch nicht in der Wiederholung des Interviews bei Fox News [Website hier] (https://video.foxnews.com/v/6302624277001#sp=show-clips) finden, da sie ihn zensiert haben.

Hätte nicht jemand eine Livestream-Kopie auf Rumble hochgeladen {Direkter Link hier (https://rumble.com/vzd1dv-bret-baier-asks-volodymyr-zelenskyy-about-the-azov-battalion.html)}, gäbe es keine anderen Beweise dafür, dass die Frage überhaupt gestellt wurde, geschweige denn die sehr schnoddrige Antwort von Zelenskyy, "sie sind, was sie sind"; wobei "sie" das neonazistische Asow-Bataillon ist, das mit dem regulären ukrainischen Militär zusammengelegt wurde.

Gutes Beispiel für die Verlogenheit der "westlichen Wertegemeinschaft" und ihren Vasallenmedien! Verharmlosen und zensieren wenn es "bei den Guten" um fürchterliche Gräueltaten und Kriegsverbrechen geht, denn so etwas macht naturgemäß nur der pöse Russe...!? Nur zu gut, dass es all diesen Verbrechern nun ordentlich ans Leder geht! OF

09:53 I rubikon: Angriff auf die Meinungsfreiheit

Die Berichterstattung über den Kampf um die Ukraine war schon immer verlogen. Nun prescht auch noch der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius vor: Er will das „Z“-Symbol im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine verbieten. Sympathiebekundungen für Russlands Krieg? Das darf nicht sein. Nur: Warum sollten Bürger nicht ihre Sympathie für Russlands Handeln ausdrücken dürfen? Dass die Ansichten bei dieser Frage auseinandergehen, versteht sich von selbst. Unterschiedliche Meinungen bilden den Nährboden für eine pluralistisch verfasste Gesellschaft. Eine stabile Demokratie kann Meinungsfreiheit nicht nur ertragen, diese ist ihre Grundlage. Haben deutsche Politiker den Slogan „Support our Troops“ (Unterstütze unsere Truppen) auf den Index gesetzt? Der war bisweilen auch in Deutschland zu sehen und konnte als Sympathiebekundung für die völkerrechtswidrigen Einsätze der USA im Irak und in Afghanistan verstanden werden. Natürlich haben sie das nicht. Zweierlei Maß und Doppelmoral sind nicht nur Kennzeichen der Politik. Sie sind auch die Feinde der Meinungsfreiheit. Wo Argumente fehlen, greifen die „guten“ Demokraten verstärkt zu „Maßnahmen“ und „Verboten“. Das widerspricht dem Geist der Demokratie.

Das herrschende Narrativ ist nun mal das Narrativ der Herrschenden. Wer seine Hoffnung (noch immer) auf die Demokratie baut, sollte zur Abwechslung die Realpolitik nüchtern betrachten. Wer es ein wenig philosophischer möchte: Bereits Aristoteles warnte, Demokratie reicht nur so weit, wie der Ruf des Herolds schallt, ist also - wenn überhaupt - nur im Kleinen möglich. HP

09:06 | ovalmedia: NARRATIVE #02 by Dr. Barbara Gräftner

Im Gespräch mit Dr. Barbara Gräftner analysiert er gesellschaftliche Wirkmechanismen von Propaganda und Steuerungsmöglichkeiten von Gesellschaften. Wie werden unsere Gedanken und Emotionen manipuliert und wie kann man dem entgegenwirken? "

TV-Gerät abmelden und auf den Müll schmeissen! TB

 

02.04.2022

10:52 | exxpress: Moskau meint: Bidens Sohn soll Biowaffen-Forschung in Ukraine finanziert haben

Die Daten auf einem zurückgelassenen Laptop von Joe Bidens Sohn schlagen mittlerweile hohe Wellen und bestätigen Anschuldigungen der New York Post aus dem Jahr 2020. Hunter Biden soll über Umwege mit US-Steuergeld Biowaffen-Forschungslabore in der Ukraine mitfinanziert haben. Auch sein Vorstandsposten in einer ukrainischen Erdgasfirma wirft Fragen auf.

Sieh einer an, ein erstes mainstream-Medium wagt sich an das Thema, wenn auch sehr vorsichtig. Liebe Exxpress-Redaktion, wenn ihr noch ein wenig Recherche betreiben würdet, dann wäre euch vielleicht auch aufgefallen, dass Ihor Kolomoisky (er hat praktischer Weise auch die zypriotische und israelische Staatsbürgerschaft) mit seiner Mediengruppe 1+1 den aktuellen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj "erfunden" hat und beide Verbindungen zum Klausi in Davos haben. Nichts zu danken, wir helfen gern! HP

01.04.2022

17:40 | blp: Fake News Media Hails Moderate Nazis Fighting for Zelensky’s Puppet Regime in Ukraine

Die Fake-News-Medien machen Propaganda für das Asowsche Bataillon, eine unverhohlene Nazigruppe, die Zehntausende ethnischer Russen auslöschte, nachdem die Globalisten 2014 erfolgreich einen Putsch der Farbenrevolution in der Ukraine initiiert hatten.
Die Sunday Times und die Financial Times veröffentlichten kürzlich überschwängliche Artikel, in denen sie die Neonazi-Gruppe als heldenhafte Patrioten darstellten und behaupteten, dass sie „die wahren Nazis des 21. Jahrhunderts bekämpfen“. Der Artikel behauptete, dass „Asow sich so weit von seinen Ursprüngen entfernt hat, dass seine rechtsextremen Wurzeln bedeutungslos geworden sind“.

Es sollte nicht überraschen, dass Asow die globalistische Propaganda unterstützt, dass eine zusätzliche NATO-Intervention in der Ukraine notwendig ist, selbst wenn dies zum Dritten Weltkrieg führen könnte. „Um unsere Regionen zurückzuerobern, brauchen wir auf Fahrzeugen montierte Flugabwehrwaffen von der Nato“, sagte Artem Hubenko, ein Neonazi-Kämpfer von Asow. „Es ist sehr schwer, russische Flugzeuge mit den mobilen Waffen, die wir haben, zum Absturz zu bringen. Unsere Kinder sind wichtiger als die Angst vor Putins Aggression“.

Besonders harter Tobak, der hier von den West-MSM stillschweigend mitgetragen wird. Wie blind kann man sein, um das Bild nicht endlich zu erkennen!? Angesichts der alten Bande zwischen dem Westen und der Ukraine nicht verwunderlich, aber Blutvergießen in dem Ausmaß (und den letzten acht Jahren) wäre u.U. verhinderbar gewesen!? Hier zwei interessante West-Ost-Verbindungen (UCCA und OUN) aus der Geschichte, die man sich zum Verständnis durchaus etwas näher ansehen kann... OF

13:04 | n-tv: Umfrage: Mehrheit besorgt über Ende vieler Maßnahmen

Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland blickt einer Umfrage zufolge mit Sorge auf das Ende vieler Corona-Schutzmaßnahmen am Wochenende. 58 Prozent der Befragten zeigten sich besorgt über das Auslaufen der Maskenpflicht an den meisten Orten oder der 2G- und 3G-Maßnahmen, wie aus einer Erhebung des Instituts Yougov hervorgeht. 38 Prozent sorgen sich darüber nicht, 5 Prozent machten keine Angaben. Nach dem geänderten Infektionsschutzgesetz sind den Ländern ab diesem Sonntag nur noch wenige Alltagsvorgaben zu Masken etwa in Kliniken und Pflegeheimen möglich. Weitergehende Auflagen auch mit Maskenpflichten im Handel können sie in regionalen Hotspots verhängen, wenn das Landesparlament für diese eine drohende kritische Corona-Lage feststellt.

n-tv, oder wie man seine Glaubwürdigkeit durch eine selbst erstellte Umfrage untergräbt! TB

Kommentar des Einsenders
was man von Umfragen halten kann, sieht man am Beispiel, wenn man die NTV-interne Umfrage mitmacht. Das Ergebnis der NTV-Leser ist genau umgekehrt zur angeblichen Yougov-Umfrage.

14:36 | Der Kolumbianer
Reine Propaganda und reines Wunschdenken, seitens n-tv und Regierung! Zwar gibt es noch genug gehirngewaschene Covidianer, die gegen ein Ende der Massnahmen sind, aber wir sind weit entfernt von den 58 Yougov Prozent oder den von der Tagesschau propagierten 2/3 der Bevölkerung.
In meinem privaten Umfeld, in den sozialen Medien, in Kommentaren der Onlinemedien und sogar in den Printmedien merkt man deutlich, dass sich der Wind dreht. Immer mehr Menschen, die die Massnahmen immer befürwortet haben und auch die Impfung positiv sahen, äussern sich jetzt kritischer und viele lehnen mittlerweile weitere Booster ab. Es ist auch zu spüren, dass Lauterbächlein immer mehr Rückhalt in der Bevölkerung verliert.

31.03.2022

09:43 | daserste: Impfschäden – wie Deutschland bei der Erforschung hinterherhinkt

Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie: Muskelkrämpfe, Taubheitsgefühle, Herzrhythmusstörungen, Nervenschmerzen – das sind nur einige der vielen Symptome, unter denen manche Menschen noch viele Monate nach der Corona-Impfung leiden. Die Ursache ist noch nicht erforscht. Doch die Betroffenen, vor allem junge Menschen, fühlen sich allein gelassen, von Politik und Wissenschaft.

Folgende Anmerkung ist unter dem Artikel zu finden! "Nicht unsere Absicht, die bisherigen Kommentare zu löschen"
Erinnert ein wenig an Walter Ulbricht! TB

Bildschirmfoto 2022 03 31 um 09.44.43

30.03.2022

12:13 | Das Erste: Impfschäden – wie Deutschland bei der Erforschung hinterherhinkt

Auf der verlinkten Seite dokumentierten Betroffene, auf etwa 70 Seiten, verschiedenste "Impf"-Schäden in der Kommentarspalte. Diese Kommentare hat man nun gelöscht. Um 10.43Uhr verfügte der Staatsfunk: "Nachdem nun ausreichend Gelegenheit war, die Fakten und Argumente zu diesem Thema auszutauschen, schließen wir hier die Kommentarspalte und freuen uns über Ihr Feedback zu anderen Inhalten auf daserste.de." 
Wer lesen möchte, was der Staatsfunk Ihnen vorenthalten will, kann die Kommentare unter diesem Archivlink einsehen.  RI

16:03 | Der Kolumbianer
Zunächst finde ich es ermutigend, dass Plusminus sich diesem Thema angenommen hat. Die Deaktivierung der Kommentare seitens des Staatsfunks dagegen ist die blanke Verhöhnung der Betroffenen.
Man versetze sich mal in die Lage eines Kommentarschreibers mit schweren Impfschäden. Er ist schwer krank, keiner kann oder will so richtig helfen und am Ende wird das, was er sich von der Seele geschrieben hat auch noch erbarmungslos gelöscht, weil es nicht dem gewünschten Narrativ entspricht. Absolut menschenverachtend!


10:51
| mp: Medien aussortieren

NewsGuard ist ein US-Unternehmen, das die journalistische Qualität und Glaubwürdigkeit von mehreren Tausend Medien in verschiedenen Ländern fortlaufend untersucht und seine Bewertungen an Internet-Konzerne lizenziert. Diese kennzeichnen „nicht vertrauenswürdige“ Medien dann mit einem Warnschild. In der vergangenen Woche hat auch Multipolar einen Fragenkatalog der Firma erhalten. Unsere Arbeit wird derzeit überprüft. Anlass für Multipolar, die Prüfer selbst unter die Lupe zu nehmen.

Wahrheitsministerium 2.0, selbstverständlich in Kooperation mit dem EUdSSR-Politbüro. HP

29.03.2022

19:08 | Epoch Times: Berlin verurteilt russisches Vorgehen gegen Deutsche Welle „aufs Schärfste“

Die Bundesregierung reagiert empört auf die russische Einstufung der Deutschen Welle als „ausländischer Agent“. Diese Einstufung werde „aufs Schärfste“ verurteilt, erklärte ein Regierungssprecher in Berlin am Dienstag. „Die russische Regierung setzt ihren offenen Angriff auf die Presse- und Meinungsfreiheit in Russland mit aller Härte fort, das belegen auch die zahlreichen Sperrungen regierungskritischer Internetseiten von Medienanbietern in Russland in den vergangenen Wochen.“

Welche Reaktion hatte man in Deutschland nach dem Verbot russischer Medien erwartet?  RI

15:53 | JF: Transgender-Propaganda bei der „Sendung mit der Maus“

Die LGBT-Propaganda des öffentlich-rechtlichen Rundfunks hat die „Sendung mit der Maus“ erreicht. Da am 31. März der Tag für „Trans*Sichtbarkeit“ ist, soll das jüngste Fernsehpublikum von ARD und Kinderkanal erleben, wie aus „Erik“ eine „Katja“ wurde. Seit den frühen 70ern richten sich die Lach- und Sachgeschichten Sonntagvormittag an das jüngste Publikum. Entspannt können sich die Eltern bei einer zweiten Tasse Kaffee noch einmal zurücklehnen, denn die Maus und ihr Freund, der Elefant, führen die lieben Kleinen durch allerlei wissenswerte Themen, kindgerecht aufbereitet, versteht sich. Doch am vergangenen Sonntag dürften sich so manche Eltern an ihrem Heißgetränk verschluckt haben.

Der Staatsfunk indoktriniert schon die Kleinsten. Olaf Scholz ist bestimmt sehr stolz auf die steuerfinanzierte Staatspropaganda, schließlich forderte er schon vor 20 Jahren die Lufthoheit über den Kinderbetten.  RI

11:14 | Basler Zeitung: Abramowitsch und Ukrainer angeblich vergiftet – Kiew dementiert

Der Oligarch beteiligt sich an den Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine. Nach einem Treffen Anfang März soll er stundenlang blind gewesen sein. Die Ukraine weist die Berichte zurück. Der russische Oligarch Roman Abramowitsch und zwei ukrainische Friedensunterhändler haben nach einem Treffen in Kiew Anfang März unter mutmasslichen Vergiftungssymptomen gelitten. Das schreiben das «Wall Street Journal» und die Rechercheplattform «Bellingcat». (...) Dem «Guardian» zufolge soll Abramowitsch mehrere Stunden lang nichts mehr gesehen haben. Auch der «BBC» haben Quellen aus dem Umfeld des Oligarchen die mögliche Vergiftung bestätigt. Um was für ein Gift es sich gehandelt haben soll, blieb unklar. In der Ukraine haben Teilnehmer an den Friedensverhandlungen die Berichte allerdings zurückgewiesen. Alle Mitglieder der Verhandlungsgruppen würden normal arbeiten, sagte der ukrainische Unterhändler Mychajlo Podoljak örtlichen Medien zufolge am Montag. «Im Informationsbereich gibt es gerade viele Spekulationen, unterschiedliche Verschwörungsversionen und Elemente des einen oder anderen Informationsspiels.»

Wer über diese wichtige Klarstellung der ukrainischen Seite nicht berichtet, muss sich zur Kriegspresse zählen lassen, falls er zuvor die Vergiftungsgerüchte in die Welt getragen hat.  RI

17:07 | Leser-Kommentar
Ab "Rechercheplattform «Bellingcat»." braucht man eigentlich nicht mehr weiterlesen...


10:18
| is: Corona-Pandemie: Wer Medienkarriere machte

Die Freiheitstrychler erwiesen sich als starkes Polit-Instrument der Massnahmenkritiker. Das zeigt eine Auswertung des Medienechos.

Die steuer- und gatesgeldgepushten Erziehungsmedien verlieren an Reichweite sowie Glaubwürdigkeit, während kleine kreative Initiativen und freie Medien gewinnen. So soll es sein! HP

28.03.2022

19:20 | Die Leseratte: Bild-Sperre

Das mit der Meinungsfreiheit scheint sich erledigt zu haben, die westlichen Demokratien befinden sich diesbezüglich in guter Gesellschaft von Systemen, die sie ständig verurteilten: Während Deutschland verfassungswidrig Zensur übt, dass es nur so kracht, verbieten auch andere Länder die deutschen Regierungspropaganda-Sender. Russland hat inzwischen den Online-Zugriff auf die Seiten der Bild-Zeitung gesperrt, die Deutsche Welle als "ausländischen Agenten" eingestuft, wie alle Organisationen, die aus dem Ausland bezahlt werden und Afghanistan verbietet ebenfalls die TV-Sendungen der Deutsche Welle (und BBC sowie Voice of America). Und was ist die deutsche Reaktion? Der Intendant der DW äußert sich "beunruhigt" über die Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit in Afghanistan - genau mein Humor.

Quellen:

https://deutsch.rt.com/europa/134825-russland-stuft-deutsche-welle-als/
https://deutsch.rt.com/europa/134814-russland-sperrt-zugriff-zur-bild/
https://deutsch.rt.com/international/134834-tv-programm-deutschen-welle-in/

Bleibt bloß die Frage, wer im Westen noch als "Demokratie" zu bezeichnen ist!? Wenn das die Endergebnisse sind, wurde der Demokratiebegriff die letzten Jahrzehnte gänzlich falsch interpretiert oder verstanden!? OF

18:04 | unzensuriert: Anders als Österreich: Schweiz wahrt Pressefreiheit und sperrt „RT“ und „Sputnik“ nicht

Anders als Österreich wahrt die Schweiz die Grundrechte wie Meinungs- und Pressefreiheit. Die russischen Staatssender Russia Today (RT) und Sputnik werden nicht gesperrt. ´Diese Entscheidung hat der Schweizer Bundesrat in einer Sondersitzung am vergangenen Freitag, 25. März, getroffen, nachdem Verteidigungsministerin Viola Amherd (Mitte) die russischen Sender sperren lassen wollte. Die große Mehrheit der Bundesräte wollte sich stattdessen lieber auf das Urteilsvermögen der Bevölkerung verlassen. Es sei wirksamer, unwahren und schädlichen Äußerungen mit Fakten zu begegnen, anstatt sie zu verbieten, hieß es seitens des Bundesrats.

Und ich dachte immer, ich hätte in der Schule aufgepasst und wüßte daher, dass es keine Steigerungsform des Wortes "neutral" gibt.
Jetzt weiß ich- es gibt sie doch! TB

17:45 | dailyexpose: US Government gave $1billion of Tax Payers Money to the Mainstream Media to falsely promote Covid-19 Vaccines

Das US-Gesundheitsministerium (HHS) hat TheBlaze auf eine Anfrage nach dem Freedom of Information Act (FOIA) hin Informationen zur Verfügung gestellt. Aus den Informationen ging hervor, dass die Bundesregierung im Rahmen einer Medienkampagne, die das Vertrauen in den Covid-19-Impfstoff stärken soll, Werbung im Wert von 1 Milliarde Dollar an Steuergeldern gekauft hat.
Das Gesundheitsministerium bezeichnete die Kampagne als "nationale Initiative, um das Vertrauen der Öffentlichkeit in den Impfstoff COVID-19 zu stärken und gleichzeitig grundlegende Präventionsmaßnahmen wie das Tragen von Masken und soziale Distanzierung zu fördern". Die Daten stützen diese Maßnahmen nicht, aber hinter der Medienkampagne verbarg sich wahrscheinlich etwas viel Schlimmeres.
Jeder, der im vergangenen Jahr Zeit damit verbracht hat, die Nachrichten zu lesen, TV-Nachrichten zu sehen oder in den sozialen Medien zu surfen, ist höchstwahrscheinlich mit der Werbung der Regierung in Berührung gekommen. HHS-Werbung, die auf YouTube veröffentlicht wurde, wurde millionenfach angesehen, und Werbespots mit Prominenten wie dem Sänger Sir Elton John und dem Schauspieler Sir Michael Caine waren Gegenstand von Nachrichtenberichten, wie z. B. diesem Beitrag von NBC News.

Wenn schon Show, dann gleich ordentlich! Man verkünde ein Problem wegen der fürchterlichen Gefährlichkeit, biete eine Lösung, begleite es mit aufgepauschten Opfergedenken, unterbinde die tatsächlichen Schäden, zensiere die Kritiker, ...bloß mit der Exitstrategie tut man sich offensichtlich noch ein wenig schwer, da scheint das Drehbuch nicht ganz so zu klappen...!? Der Steuerzahler kauft sich seine eigene Verar**** ... OF

12:12 | orf.at: Benefizkonzert mit Selenski-Botschaft

Als Höhepunkt gab es am Abend ein Lichtermeer. Zu diesem Zeitpunkt waren laut Moderation 100.000 Menschen auf dem Heldenplatz. Die Polizei sprach gegenüber der APA jedoch von lediglich 10.000 Besuchern. Anders als beim großen Ukraine-Benefizkonzert im Ernst-Happel-Stadion gab es eine FFP2-Maskenpflicht.

Aha, da wird von den Veranstaltern offensichtlich die Teilnehmerzahl gleich um den Faktor 10 erhöht. Die Tatsache, dass es kaum Panorma-Aufnahmen von der Veranstaltung gibt, legt die Vermutung nahe, dass die Zahlen der Polizei näher an der Wahrheit liegen, zumal vermutlich nicht einmal annäherend 100.000 Personen aktuell auf den Heldenplatz passen. Anders gesagt: Wenn gestern wirklich 100.000 Personen zugegen gewesen sind, wären durch dieselbe Brille geblickt bei den Anti-Corona-Demos in Wien wohl knapp eine halbe Million auf den Beinen gewesen. AÖ

11:04 | orf-watch: HOLODOMOR Wendepunkt für ukrainische Geschichte

"... Ich zitiere: "Vor 90 Jahren sind auf dem Gebiet der heutigen Ukraine aufgrund der Politik des Sowjetdiktators Josef Stalin Millionen Menschen ums Leben gekommen." Ja, was "aufgrund der Politik" nicht alles geschehen kann!

Immerhin gibt Frau Lehner zu, dass sie "fehlgeleitet" war. Und da kann schon einmal ein kleiner Holodomor passieren, oder, wie Frau Lehner beschwichtigend korrigiert, eine "missliche Lage". An der war natürlich auch "der Westen nicht unbeteiligt", alles Stalin und seinen getreuen Kommunisten in die Schuhe zu schieben, geht gar nicht, da seien Gott und Frau Lehner vor! Glücklicherweise "sammelten sich in den Leichenhäusern" keine lebenden, sondern nur "leblose Körper". Und im Vergleich zur Nahrungsmittelproduktion hat die "Politik des Sowjetdiktators" in der Produktion von leblosen Körpern unleugbare und ungleich größere Erfolge erzielt!..."

In der Medienwelt ist "links" eben grundsätzlich gut, wenn auch (noch) nicht perfekt. Auf jeden Fall muss der Kampf gegen "rechts" verstärkt werden. HP

27.03.2022

09:45 | zf: Wenn die öffentliche Meinung durch Kriegspropaganda gesteuert wird

".... Eine Regierung, die sich darauf einlässt, die Meinungsbildung ihrer Bevölkerung durch Propaganda zu steuern, sollte sich darüber im klaren sein, dass sie damit das Recht auf freie Meinungsbildung missachtet und das Vertrauen der Menschen verspielt."

Die Propaganda ist nicht auf den (klassischen) Krieg beschränkt, im Gegenteil! Es wird uns als normal, ja geradezu edle Tat präsentiert, dass Privatpersonen enteignet werden (sog. Oligarchen); im K(r)ampf gegen C. würde damit gedroht, dass jeder jemanden kennen wird, der an C. gestorben ist etc. Die Lüge / Propaganda ist der Politik inhärent. HP

26.03.2022

09:34 | nm: Mysteriös: ORF kämpft mit Flut an Abmeldungen

Wenn Vernunfthandlungen als "mysteriös" bezeichnet werden! TB

25.03.2022

17:27 | kress: Überraschender Geldsegen für die Medien: So viele Millionen gaben Spahn und Lauterbach für ihre Corona-Kampagnen aus

Die Bundesregierung hat seit Beginn der Pandemie ihre Werbeausgaben drastisch gesteigert, um die Ausbreitung von Covid-19 zu bremsen und die Menschen zum Impfen zu animieren. Allein das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) gab im vergangenen Jahr 144,6 Millionen Euro im Zusammenhang mit dem Coronavirus aus, wie aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht. Bereits 2020 hatte das BMG 47,5 Millionen Euro für Anti-Corona-Kampagnen ausgegeben. Für 2022 wurden in der vorläufigen Haushaltsführung weitere 60 Millionen Euro eingeplant. Wird diese Summe ausgeschöpft, belaufen sich allein die Ausgaben des BMG für Informations- und Aufklärungsarbeit zur Bekämpfung des Coronavirus und für die Corona-Schutzimpfung in den Jahren 2020 bis 2022 auf 252,1 Millionen Euro.
Zum Vergleich: Das im vergangenen Jahr gescheiterte Paket zur Presseförderung durch die alte Bundesregierung hatte ein Volumen von 220 Millionen Euro, das über mehrere Jahre ausgezahlt werden sollte.

...und das für zwei Jahre gequirlten PR-Mist, der tägich über die Bürger ergossen wurde, kampagnisiert, ohne Substanz, bloß zur Panikmache...! Selbiges ergießt sich aus dem Füllhorn an Förderungen im kleinen Österreich... Kampagnenjournalismus weitgehend ohne Substanz; zum Schreien! OF

18:50 | Monaco
144,6 Mio. auf eine kleine Anfrage der Linken.....wie viel wären es wohl, bei einer großen Anfrage....?!

Wohl noch viel mehr...!? Ist ja bloß Steuergeld... OF

16:40 | Die Presse: Regierung Österreich: Russia Today gestoppt - 54 Millionen für Österreichs Medien

Die Ausstrahlung von Russia Today wird verboten, um Fake News über den Krieg zu unterbinden. Für die Digitalisierung von Medien in Österreich gibt's 54 Millionen Euro. Youtube hat die Kanäle des russischen Fernsehsenders RT - früher "Russia Today" -  gelöscht, in Deutschland darf er ebenso wenig senden wie in Frankreich oder Großbritannien. Und Österreich zieht nach: Der Nationalrat hat am Donnerstag ein Verbot der Ausstrahlung von Russia Today in Österreich. Gleichzeitig wurde eine umfassende Förderung der Digitalisierung der Medien beschlossen. (...) Medienhäusern, die sich um den digitalen Wandel bemühen, bringt das beschlossene Gesetz zunächst 54 Millionen Euro im Gesamten. Bis 2027 kann die RTS dann jährlich 20 Mio. Euro ausschütten.

Hätte Russland den gleichen Medienhäusern 54 Millionen zukommen lassen, so wären diese als russische Propagandawerkzeuge bezeichnet worden.  RI


12:10 | exxpress.at: Dreist: Gebührensender manipuliert Bild von Wirtschaftsminister

Die durch Gebühren finanzierte öffentlich-rechtliche ARD scheint Seher erneut für sehr einfältig zu halten. Diesmal bei einem Foto, das den deutschen Wirtschaftsminister Robert Habeck beim Emir von Katar zeigt.

Ich muss zugeben, dass ich die Manipulation rein technisch für äußerst gelungen halte. In der Sache ist sie selbstverständlich ein Skandal sondergleichen, der Rücktritte zufolge haben müsste. Aber in Zeiten wie diesen wird aus dem Konjunktiv kein Indikativ werden. AÖ

14:21 | Leser-Kommentar
Die sind alles stockedoof, sollten mal ihre eigenen Artikel lesen: https://www.spiegel.de/fotostrecke/manipulierte-bilder-fotostrecke-107186.html 
Lenin und Stalin lassen grüßen.

10:24 |  H.Lohse zum AÖ von gestern 12:14

Werter AÖ, wenn man von Lug, Betrug und vorsätzlicher Täuschung einmal absieht, gibt es vielleicht doch noch die Wahrheit. Eine Wahrheit, welche uns Menschen über Jahre vorenthalten wurde. Von Drahtziehern im Hintergrund wurden wir abgeschnitten von dem, alles was uns über hunderte von Jahren und über Generation vermittelt wurde, soll plötzlich keine Gültigkeit mehr haben, ist altmodisch und gilt als überholt. Die Massen ohne Hirn und Verstand übernehmen es,
https://simplebooklet.com/neueweltordnung bis in die obersten Etagen wird alles befehlsmässig umgesetzt und ohne es zu hinterfragen folgen Sie der Süße des Honigs, um am Ende am Fliegenfänger zu kleben. Prof. William Toel hat sich hierzu in den letzten Monaten schon mehrfach über das Medium Internet dazu geäußert, -spricht gerade dem Deutschen Volk Mut zu, sie mögen aus Ihrem Dornröschen Schlaf erwachen, wieder den Mut zu sich selbst finden und Ihr Leben eigenständig in die Hand nehmen. Aufwachen jetzt,-bevor es an Nakolepsie zugrunde geht. Im Lichte der Wahrheit.

24.03.2022

17:19 | blick: SP-Co-Chef Cédric Wermuth kritisiert Verbotspläne. Auch Medienministerin Sommaruga will Russen-Sender sperren

Es hat einen Moment gedauert, doch mittlerweile hat sich der Bundesrat den EU-Sanktionen gegenüber Kriegstreiber Russland weitgehend angeschlossen. Ausnahmen behält er sich aber ausdrücklich vor. Und davon wird er im Rahmen des nächsten Sanktionspakets wohl Gebrauch machen.
Die EU hat nämlich die russischen Staatssender «Russia Today» (RT) und «Sputnik» Anfang März gesperrt. Die Sperrung in der Schweiz steht nun ebenfalls zur Debatte. Bloss, einig ist sich der Bundesrat nicht. Der zuständige SVP-Wirtschaftsminister Guy Parmelin (62) will auf die Sperre verzichten. Mitte-Verteidigungsministerin Viola Amherd (59) hingegen will auch diese EU-Sanktion übernehmen, wie der «Tages-Anzeiger» berichtete. Ihr Departement will die «erwiesenermassen vom Kreml gesteuerte und finanzierte Propagandainstrumente» vom Bildschirm verbannen.

All die Namen querbeet wird man sich für die Zukunft gut merken müssen, sofern sich irgendwer dieser Herrschaften die Worte Demokratie, Freiheit, Vielfalt etc. noch in den Mund nehmen getraut!? Am Gängelband ihrer Befehlshaber wird eine Stütze der Ordnung nach der anderen brutalst abgetragen... Und das gerade in der Schweiz...!? OF

12:14 | derpragmaticus: Dossier: Die Hüter der Wahrheit

Es war ein echter Coup: Die New Yorker Boulevardzeitung The Sun berichtete ab dem 25. August 1835, was der Astronom John Herschel durch sein neues Tele­skop erblickt hatte. Seine Entdeckungen, so prophezeite es der Artikel, würden „dem Zeitalter, in dem wir leben, ein unvergängliches Denkmal errichten“. Herschel habe nämlich Unglaubliches gesehen: Leben auf dem Mond! Bisons, Ziegen, aber auch Einhörner und menschenähnliche Lebewesen mit Fledermausflügeln!

Wenn man von Lug, Betrug und vorsätzlicher Täuschung einmal absieht, können es auf lange Sicht nur die Bürger sein, die durch ihr Kaufverhalten entscheiden, welche Zeitung, welches Medium sie am Leben erhalten oder wegen vermeintlicher oder tatsächlicher Falschmeldungen abstrafen. AÖ

23.03.2022

17:52 | focus: Angeblicher Mord von russischem Soldaten an Zivilisten stammt aus einem Spielfilm

Der russische Angriff auf die Ukraine hat auch ein Informationskrieg ausgelöst. Insbesondere in sozialen Medien gibt es viele Falschinformationen. Wie etwa Aufnahmen eines angeblichen russischen Soldaten, der auf Zivilisten zielt. Der Faktencheck.

22.03.2022

18:00 | WELT: Mathias Döpfner: Das Versagen der Deutschen vor der Geschichte

Deutschland und Putins furchtbarer Krieg in der Ukraine: Eskalationsgefahr gilt als Hauptargument für eine Politik des Heraushaltens. Es ist ein verführerisches Argument, es klingt so vernünftig. Aber es ist nicht zu Ende gedacht. Ich schämte mich, ein Deutscher zu sein. Der Fernsehfilm „Holocaust“ zeigte mir – als ich sechzehn Jahre alt war – zum ersten Mal die deutsche Schande. Die Bilder aus den Konzentrationslagern, die abgemagerten KZ-Insassen, Leichenberge und das so berührende Schicksal der Familie Weiss. Ich verstand nicht, wie „die Deutschen“ das tun konnten, das wollen konnten, das zulassen konnten.

Der Vorstandsvorsitzende und Miteigentümer des Axel Springer Konzerns, Mathias Döpfner, fordert erneut die direkte kriegerische Konfrontation Deutschlands mit Russland, demnach den Dritten Weltkrieg. Die Zustimmung versucht er dadurch zu erreichen, dass er die Deutschen an ihren Schuldgefühlen zu packen versucht. Döpfner, Merz, Röttgen, Habeck, Baerbock, Strack-Zimmermann und viele andere Büro-Krieger eint, dass nicht sie selbst, sondern die anderen an die Front ziehen sollen. Selbst wollen die Weltkriegsbefürworter nicht kämpfen, bluten und sterben, das sollen andere tun, sie kippen "nur" das Benzin ins Feuer. Nein, sie führen den "gerechten Krieg" vom Schreibtisch aus. Sie schicken auch nicht ihre Söhne, von ihren Töchtern ganz zu schweigen, an die Front. Ein Video von der Leyens ist diesbezüglich aufschlussreich. Vorsicht vor solchen Leuten. 
Man würde von den Weltkriegsbefürwortern gerne ein paar Antworten auf folgende Fragen bekommen:
Wie viele Millionen Tote dürfen es denn diesmal sein?
Was ist Euer persönliches Opfer?
Wieso habt Ihr nicht nach Krieg gerufen, als hunderttausende Kinder, Frauen und Männer in anderen Kriegen getötet wurden?
Wer hier gerade versagt, wird sich hoffentlich bald - ohne Krieg - zeigen.  RI

18:20 I Ergänzung 
Der zuvor frei verfügbare Artikel wird mittlerweile hinter der Bezahlschranke versteckt. Die Kommentare waren überwiegend vernichtend für Döpfner. Es besteht also Hoffnung, dass sich die Vernünftigen nicht von Döpfners Kriegsrhetorik verführen lassen.  RI


15:53
 | BBC 

Und doch gibt es Nazis in der Ukraine!
Und die BBC-Journalisten haben es mit eigenen Augen gesehen. Dies geschah jedoch im Jahr 2014.
Und dann verschwand alles...
Nicht, weil es verschwunden ist, sondern weil das Thema furchtbar lästig wurde.
Für Großbritannien, das unter anderem den ukrainischen Nationalsozialismus unterstützt.

... natürlich üble Propaganda der Russen ... nichts für Gänseblümchen.  .. und BBC ist ja sowieso ein rechter Sender.  TS

21.03.2022

19:57 | profil: Die Wiege des Coronavirus: Was passierte am Markt von Wuhan?

Neue Studien liefern starke Belege, dass die Seuche ihren Ursprung auf dem Markt von Wuhan hatte. Aber was ist dort genau passiert? ...Schließlich legten sie ihre Befunde in drei Fachartikeln dar, die nun vorab im Journal „Nature“ veröffentlicht wurden. Deren Fazit ging aufgrund der dramatischen Kriegsereignisse der vergangenen Wochen ziemlich unter: Exakt zwei Jahre nach Beginn der Pandemie liegt „extrem starke Evidenz“ vor, dass deren Quelle identifiziert worden ist. Es handelt sich um einen Ort, der von Anfang an unter dringendem Verdacht stand: der Huanan Seafood Wholesale Market in Wuhan, jener chinesischen Stadt, in der im Herbst 2019 die ersten Fälle von Covid-19 auftraten.

Herr "Wissenschaftsredakteur" wohl mit denselben Quellen wie der Spiegel...!? Nette Geschichte mit zu viel Konjunktiven... Wer diese Stories in Nature & Co lanciert und finanziert ist mittlerweile hinlänglich bekannt; also bitte blamiert euch nicht weiter im Namen der "Wissenschaft"... Die Story kauft niemand mehr ab. Grüße ergehen an Peter Daszak und Christian Drosten! OF

12:38 | orf.at: Breite Kritik an „Antiteuerungspaket“

Die Umweltschutzorganisation WWF Österreich vermisste Energiesparmaßnahmen im Paket der Regierung. Es dürften nicht nur „Symptome der fossilen Teuerung“ bekämpft werden, sondern es müssten auch die Verschwendung von Energie wirksam gestoppt und der Ausstieg aus fossilen Brennstoffen beschleunigt werden. Entsprechend kritisch die Bewertung des WWF für die gestiegene Pendlerpauschale. Global 2000 forderte gesetzliche Maßnahmen für den Ausbau erneuerbarer Energien und bewertet das Paket als „völlig unzureichend“. Greenpeace kritisierte, mit dem Paket würden „Steuermilliarden nach dem Gießkannenprinzip verschwendet. Das ist weder für den sozialen Ausgleich noch fürs Klima sinnvoll“. Fridays For Future Austria bezeichnete das Energiepaket als „kontraproduktiv“ im Streben nach „Unabhängigkeit von russischem Öl und Gas“. Man zeige sich „enttäuscht über die fehlende soziale Treffsicherheit“, auch dem Klimaschutz seien die Maßnahmen alles andere als zuträglich. Die steuerlichen Begünstigungen fossiler Brennstoffe seien ein Rückschritt auf dem Weg zur Emissionsfreiheit. Als „klimaschädliche Subventionen“ würden sie auch einkommensschwachen Haushalten wenig weiterhelfen. Der ÖAMTC begrüßte die Entlastung der Pendler und Pendlerinnen, sieht aber zu wenig Berücksichtigung von Menschen, die im Alltag auch auf das Auto angewiesen sind, etwa auf dem Land. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) lobte die Maßnahmen zur Preissenkung und Ausbau bei „Öffis“ und hält die Erhöhung der Pendlerpauschale kurzfristig für treffsicherer als allgemeine Steuersenkungen. Es seien aber weitere Maßnahmen nötig, um die Erdölabhängigkeit des Verkehrs zu reduzieren.

So geht manipulatives Framing: Der ÖAMTC hat deutlich über 2 Million Mitglieder - er ist damit der größte Verein Österreichs - und bekommt weniger Platz für seine Kritik als der VCÖ mit rund 15.000 Mitglieder (2011, aktuellere Zahlen gibt es nicht (!)). "WWF Österreich" hat rund 8.000 Mitglieder, "Global 2000", jene Organisation, der Abtauchministerin Gewessler jahrelang vorstand, gibt die Mitgliederanzahl nicht an, Greenpeace hat 40 - vorausgewählte - stimmberechtigte Mitglieder. Groß wirken diese Organisationen nur, weil sie anstatt wie gewöhnliche Vereine ihre Mitgliedszahl, die Zahl der Spender bzw. Unterstützer angibt. Das ist ebenso manipulativ, stört aber die Medien, die eine enge Symbiose mit den demokratiefeindlichen NGOs eingehen - sie kennen ja meist keine innere Demokratie -, nicht. AÖ

20.03.2022

18:59 | Leser-Beitrag: Glenn Greenwald: Die New York Times gibt jetzt zu, daß die Story um den „Biden-Laptop“ stimmte und fälschlicherweise als „russische Desinformation“ bezeichnet wurde

https://uncutnews.ch/glenn-greenwalddie-new-york-times-gibt-jetzt-zu-dass-die-story-um-den-biden-laptop-stimmte-und-faelschlicherweise-als-russische-desinformation-bezeichnet-wurde/

Auszug:
Diese „ehemaligen Geheimdienstler“ haben nicht gesagt, dass die „Hunter-Biden-Geschichte russische Desinformation ist“. Vielmehr betonten sie in ihrem Brief das Gegenteil: nämlich, dass sie keine Beweise dafür hätten, dass die E-Mails gefälscht seien oder dass Russland etwas damit zu tun habe, sondern dass sie diesen „Verdacht“ lediglich aufgrund ihrer Erfahrungen geäußert hätten:

Wir möchten betonen, dass wir nicht wissen, ob die E-Mails, die der New York Post von Präsident Trumps persönlichem Anwalt Rudy Giuliani zur Verfügung gestellt wurden, echt sind oder nicht, und dass wir keine Beweise für eine russische Beteiligung haben – nur dass unsere Erfahrung uns zutiefst misstrauisch macht, dass die russische Regierung in diesem Fall eine bedeutende Rolle gespielt hat.

Aber die Medien, die verzweifelt versuchten, Trumps Niederlage sicherzustellen, hatten keine Zeit für Fakten oder lästige Details, z. B., was diese ehemaligen Beamten tatsächlich sagten oder ob es tatsächlich wahr war. Sie hatten eine Wahl zu manipulieren. Infolgedessen wurde die Behauptung, dass es sich bei diesen E-Mails um „russische Desinformation“ gehandelt habe – was bedeutet, dass sie gefälscht waren und von Russland hergestellt wurden – zu einem Glaubensartikel unter der zu Recht verachteten Klasse der US-Medienmitarbeiter.

Auch diese Verschwörung (hatten es bereits vor zwei Jahren am Radar) bewahrheitet sich nun! In perfekter Salamitaktik kommen sie nun... Peinlich für die Times, dass sie auf die Veröffentlichung der Post reagieren mußte!? Die Menschen sehen jetzt vermehrt, was hier Spielchen ablaufen in den obersten Etagen... OF

08:56 | Leser-Zuschrift zur Medienarbeit von gestern

Als Informatiker hat man mit der Verarbeitung, Sammlung und Bewertung von Informationen zu tun, man muss bewerten, zwischen den Zeilen lesen, den Kontext beachten, usw.

Man kann das leicht auf die Medien übertragen. Nachrichten sollten gesammelt, bewertet, der Kontext beachtet werden, zwischen den Zeilen gelesen werden, was wird nicht gesagt, was wird besonders betont. Von linken bis rechten Medien sollte alles beachtet werden.

Denn links deckt die Schwachpunkte von rechts auf und verniedlicht, bzw. verschweigt die eigenen Schwachgpunkte. Rechts deckt die Schwachpunkte von links auf und verniedlicht, bzw. verschweigt die eigenen Schwachgpunkte. In der Schnittmenge von verniedlichen, bzw. verschweigen und aufdecken befindet sich der meiste Wahrheitsgehalt.

Das ist etwas anstrengender als sich berieseln zu lassen, nennt sich aber Medienkompetenz.
LG vom ehemals stillen Leser

Medienkompetenz! völlig richtig!
Aber es ist nicht nur ein links-rechts-Differenzierungsproblem. Sowohl der Medienmacher als auch der Medienkonsument sollten tunlichst unterscheiden zwischen "gewollt von den Herrschenden" und "nicht gewollt von den Herrschenden"
Wobei sowohl das Gewollte als auch das Nicht-Gewollte niedie abolute Wahheit in sich bergen.
Wir bringen gerne das Nichtgewollte, bzw. das wovon wir glauben, dass es nicht gewollt ist. Aber auch das kann von der Wahrheit weit entfernt sein - liegt aber zumeist näher als das Staatsgewollte! TB

16:26 | Der Leser (08:56) antwortet auf das grüne TB-Kommentar
Links und Rechts sind als Platzhalter anzusehen. Hätte auch A und B sagen können.
Z.B.
RIAS Berlin vs. Stimme der DDR
Radio Teheran vs. Radio Bagdad im Iran-Irak Krieg
Westfernsehn vs. Ostfernsehn
Dass jeder sein eigenes Süppchen kocht und im Hintergrund graue Eminenzen (Herrschaften) Ihren Einfluss geltend machen, das habe ich als selbstverständlich voraus gesetzt. Warum lese ich wohl b.com? :-D
lG vom ehemals stillen Leser
P.S.: Über die IP/DNS etc. Sperren kann ich als Infromatiker nur müde lächeln.

19.03.2022

07:58 | Medienarbeit ... genau erkärt

18:06 | H. Lohse
H.Lohse. ....Schwächung Ruslands...
......und ewig grüßt das Murmeltier, wenn man sich mit dieser Art der Propaganda ein wenig beschäftigt, fällt einem unweigerlich Prof. W. Toel ein, -ein älterer Herr, welcher vorgibt, die Deutschen zu lieben, sie von Ihrer Schuld befreien zu wollen. Er war vor ca. zwei Jahren plötzlich da, wie der Phönix aus der Asche, hat zwischenzeitlich mehrere Videos an die Deutschen gerichtet und ist auch auf den Büchersektor unterwegs. Er spricht von Blechtchly Park, einer Region im Nordwesten von London, wo mit Kriegsbeginn hunderte Wissenschaftler zusammenkamen, um den Deutschen nach Ende des Ii. WK ein "Hirnwäsche-Programm" aufzuerlegen, was sie bis heute immer noch https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bletchley_Park
traumatisiert. Ein solches Unterfangen ging damals ebenso von den Briten gegen Deutschland aus, wie das, was aktuell die Medien wie Reuters und BBC zusammen mit Vertragspartnern der Geheimdienste und Bellingcat an verdeckten Programmen mit Rusland praktizieren, um so den Einfluss des russischen Staates zu schwächen und einen Regimewechsel (regime change) in Russland zu fördern und den russischen Einfluss in ganz Osteuropa und Zentralasien zu untergraben. Ob und in wie weit es der Realität entspricht mag jeder für sich entscheiden, -Fakt ist, das wir uns in einem Krieg befinden und Fakt ist auch, dass dazu Kriegspropaganda auf beiden Seiten eingesetzt wird, um die Massen für die eine oder andere Seite zu gewinnen.
Die einzige Frage, welche sich hier stellt ist aber: Wer ist William Toel wirklich und warum ist er plötzlich da, -für die Deutschen ? Hat die Bibel doch recht und wird die Offenbarung des Johannes jetzt die Fremdbestimmung der Deutschen Völker in 2023 beenden ?
https://exitmatrix.net/2021/07/19/fremdherrschaft-in-deutschland-endet-spaetestens-2023❗%EF%B8%8F/

18.03.2022

17:09 | uncut: Reuters, BBC und Bellingcat nahmen an Programmen zur „Schwächung Russlands“ teil

Geleakte Dokumente zeigen, dass sich Reuters und BBC zusammen mit Vertragspartnern der Geheimdienste und Bellingcat an verdeckten Programmen des britischen Außenministeriums (FCO) beteiligten. Diese sollten einen „Gesinnungswandel“ herbeiführen und „den Einfluss des russischen Staates schwächen“.
Wie aus einer Reihe von geleakten Dokumenten hervorgeht [1], hat das britische Außenministerium (Foreign and Commonwealth Office, FCO) Reuters und die BBC dafür bezahlt, eine Reihe von verdeckten Programmen durchzuführen. Diese zielten darauf ab, einen Regimewechsel (regime change) in Russland zu fördern und den russischen Einfluss in ganz Osteuropa und Zentralasien zu untergraben.

Die durchgesickerten Unterlagen zeigen, dass die Thomson Reuters Foundation und die BBC Media Action an einer verdeckten Informations-Kriegsführungskampagne gegen Russland beteiligt waren. Reuters und die BBC arbeiteten über eine verdeckte Abteilung innerhalb des britischen Außenministeriums, die als „Counter Disinformation & Media Development“ (CDMD) bekannt ist, mit einer Reihe von Geheimdienst-Vertragspartnern in einer geheimen Organisation zusammen, die einfach als „das Konsortium“ bekannt ist. Bei den von Reuters beaufsichtigten Schulungsprogrammen für russische Journalisten, versuchte das britische Außenministerium, einen „Gesinnungswandel bei den Teilnehmern“ herbeizuführen und einen „positiven Einfluss“ auf ihre „Sichtweise zum Vereinigten Königreich“ zu fördern.

In Russland bekannt, dennoch dürfen sie ihre Arbeit vor Ort machen...!? So viel zum Thema "Medienzensur"... OF

12:08 | derstandard.at: GIS-Abmeldungen stiegen deutlich – ORF untersucht Motive

022 begann für den neuen ORF-General Roland Weißmann mit einem Warnsignal: Im Jänner und Februar meldeten sich ungewöhnlich viele Menschen von der GIS ab, berichtete der General diese Woche seinen Stiftungsräten. Die GIS ist mit 645 Millionen Euro 2021 die wichtigste Einnahmequelle des ORF, sie macht rund zwei Drittel des Milliardenbudgets aus. 

Ein Schrottprogramm, betreutes Denken und die unverschämte Gebührenerhöhung werden wohl als Hauptmotive ergründet werden. Zudem steht zu hoffen, dass der VfGH nicht dem Begehren des ORF nachgibt, dass das Streaming eine Gebührenpflicht auslöst, die dann wohl von jedem Haushalt zu begleichen wäre. Einen passwortgeschützten Stream lehnt der ORF naturgemäß ab, denn dann würde die Öffentlichkeit klar erkennen, dass viele Bürger mit dem Programm (zu diesem Preis) überhaupt nicht zufrieden sind. Gut, zu dieser Erkenntnis könnte man auch durch das Studium der Einschaltziffern kommen. AÖ

14:21 | Leser-Kommentar
Und schon hat der ORF tausende an Euros eingespart und brauch nicht mehr mit aufwendigen Studien die Motive untersuchen!
Die vier Sätze von AÖ haben alles erklärt. Mission completed.

16.03.2022

12:20 | orf.at: Werbeausgaben der öffentlichen Hand 2021 auf Rekordniveau

Die Bundesregierung warb im Vorjahr um rund 45,3 Millionen Euro und damit etwas weniger als noch 2020, aber weit mehr als 2019 (19,3 Mio. Euro). Am meisten gab das Bundeskanzleramt mit 20,2 Millionen Euro aus. Mit Respektabstand folgten das Finanzministerium (6,9 Mio. Euro) und das Klimaschutzministerium (4 Mio. Euro). Letzteres investierte mehr als doppelt so viel als noch 2020 (1,5 Mio. Euro) in Werbung.

Bei orf.at "investiert" das Klimaschutzministerium natürlich Geld, und gibt es nicht aus, denn was eine grünInnen*auße Ministerin macht, muss natürlich per se konstruktiv sein. Geschickt wird auch verschleiert, dass der ORF der größte Empfänger der Inseratekorruption mit 26,1 Millionen, indem man die Boulevardmedien, die (deutlich) weniger Geld erhalten haben, in der Auflistung voranstellt. AÖ


13:31 | Leser-Kommentar zu "Abgehängt" von gestern

Nun, der ORF schreibt viel und CNN lügt noch mehr. Außerdem ist die CNN Meldung schon angestaubt. Vor Tagen bereits habe ich beim Antispiegel gelesen, daß nicht die Kritik am «Krieg», der in Russland allerdings «Sonderoperation» heißt, unter Strafe steht, sondern nur die Verbreitung von WISSENTLICHEN Falschmeldungen. Selbst irrtümlich wiedergegebene Fakes sind straffrei. Aber im Kampf gegen Das Böse ist nun mal alles erlaubt, besonders, wenn man in den USoA sitzt.
«Abklemmen vom Internet»? geht das überhaupt? Da fehlen mir leider die technischen Voraussetzungen, aber via VPN sollte da doch alles möglich sein. Außerdem sind wir immer noch viel zu eng verwoben mit Russland und russischer Wirtschaft, Wissenschaft et al, als daß man da so einfach ein Kabel durchschneiden könnte. Tiefer hängen!

15.03.2022

19:02 | Leser-Zuschrift: Abgehängt

Der ORF beschreibt, wie man Russland vom Internet abhängt. Eigentlich hieß es ja immer, Russland wolle sich selbst vom Internet abhängen.
Nun sind sie schneller abgekniffen, als man so dachte. Der ORF beschreibt, wie zwei der größten Provider gerade Russland vom Internet abhängen. Und es wird letztlich nicht klar, ob es um Sanktionen oder Verteidigung gegen Angriffe geht.
Ganz wird man die nicht abhängen können. Vermutlich werden die Chinesen ihnen Verbindung zur Verfügung stellen, und da wird es noch allerhand private Firmenstandleitungen ins Ausland geben, außerdem haben die ja auch viele – bekannte, inoffizielle und heimliche – Standorte im Ausland, Firmen, Botschaften und sonst was, und korrupte Internetprovider gibt’s immer. Aber es wird halt weniger.
Ob das jetzt tatsächlich nützlich ist, ist eine andere Frage. Denn die russische Bevölkerung kommt so mit ziemlicher Sicherheit an keine Informationen mehr, die ihr nicht von der Regierung vorgesetzt werden. Auf CNN kam gerade, dass es jetzt ein “crime” sei, auch nur gegen diesen Krieg zu sein, einfach nur die Meinung zu haben (sie zu äußern ist vermutlich noch erforderlich). Aber es könnte der Anfang vom Ende eines Internets sein, wie wir es (noch) kennen.

Kommentar
Sieht nicht gut aus fürs freie Internet und auch nicht für Blogger.

Sieht generell als Anfang vom Ende aus...!? Das träfe dann aber sowohl die "Guten" wie auch die "Bösen" gleichsam... 10 Tage Finsternis wurden ja bereits angekündigt!? OF

17:48 | derstandard: Medientransparenz: Werbung öffentlicher Stellen 2021 auf neuem Höchststand: 225 Millionen Euro

Die Werbeausgaben öffentlicher Stellen sind im Gesamtjahr 2021 gegenüber dem bisherigen Rekordjahr 2020 noch leicht gestiegen: 225 Millionen Euro gaben Bundesregierung, Länder und öffentliche Institutionen und Firmen laut am Dienstag veröffentlichten Medientransparenzdaten für Werbebuchungen aus. 2020, im ersten Pandemiejahr, waren es 222,3 Millionen. Die Bundesregierung hat ihre Buchungen leicht von 47,5 auf 45,3 Millionen im Gesamtjahr reduziert.
Weiterhin besonders intensiv gebucht sind nach den gemeldeten Daten die großen Boulevardblätter "Krone", "Österreich/Oe24" und "Heute".

Wess' Brot ich ess, des Lied ich sing! Besten Dank an Shorty und seine Huren, dass sie sich mit den Miethuren in den Schreibstuben auf Kosten der Steuerzahler so derart solidarisch gezeigt haben...! 24 Monate sinnloser Daueralarmismus, und um die Fakten mußten sich die "anderen" kümmern, die noch nie einen Cent Steuergeld erhielten... Hoffentlich findet dieser ganze Irrsinn bald ein knallendes Ende und alle Beteiligten kommen wieder auf den Boden der Realität zurück!? OF

14.03.2022

20:18 | uz: Krieg der Zeitungen: “Österreich” beschuldigt “Heute” der getürkten Umfragen

Die Tageszeitung Österreich, selbst im Fokus von Ermittlern in der „Inseraten-Affäre“, greift nun die Tageszeitung Heute frontal an – unter dem Titel „Beinschab outet gefälschte SPÖ-Umfrage in HEUTE“. Demnach habe Sabine Beinschab ausgepackt und Manipulationen bei Umfragen zugegeben.
SPÖ im Umfrage-Schlamassel
Österreich berichtete am Samstag, 12.März: In einer zusätzlichen Aussage, die erst am 14. Februar 2022 stattfand und von 20:10 Uhr die ganze Nacht dauerte, hat Sabine Beinschab ausgepackt. Nach ihrer Aussage habe sie von 2009 bis 2013 für ihre damalige Chefin Sophie Karmasin und ihr Meinungsforschungs-Institut „Market Intelligence“ regelmäßig Meinungsumfragen für die SPÖ und die Gratis-Zeitung „HEUTE“ durchgeführt.
Im Gegensatz zu den parteiunabhängigen Politik-Umfragen in ÖSTERREICH und den Zusatzfragen für das Finanzministerium seien die SPÖ-Umfragen jedoch in einer Vielzahl der Fälle gefälscht gewesen. Diese Fälschungen und die Veröffentlichung der gefälschten Umfragen in „HEUTE“ sei in einer Gesprächsrunde zwischen der SPÖ-Geschäftsführung, der Geschäftsführung von „HEUTE“ und Vertretern des Karmasin-Instituts ausdrücklich so besprochen gewesen. Heute schweigt zu Vorwürfen... 

Die Schwarz/Türkisen und die Roten bleiben sich offenbar gegenseitig nichts schuldig!? Aber ein "Frontenkrieg" in quasi familärem Umfeld zwischen den beiden Häusern hätte demnach schon eine besondere Qualität... Wär nicht derart viel Steuergeld involviert, könnte man die Sache als "Privatfehde" beiseite schieben!? Aber so interessiert es halt doch, wie das mit der "Fälscherei" so vonstatten gegangen ist!? OF

15:13 | rubicon: Unteilbare Menschlichkeit

Es ist richtig: Die jetzt allgemein hochkochende Kriegsstimmung bedarf einer besonnenen Korrektur durch informierte freie Medien. Wahrscheinlich wäre es ohne in der Vergangenheit begangene Fehler des Westens und auch der Ukraine nie so weit gekommen — diese Zusammenhänge müssen wir wieder und wieder aufdecken. Und dennoch war es jetzt Wladimir Putin, der den Befehl zur Eskalation gegeben hat. Sein Tun war mitnichten alternativlos. Warum sollten wir als Friedensmagazin ausgerechnet Russland von unserer Kritik an Gewalt und Machtpolitik ausnehmen, nachdem wir uns als Kritiker westlicher Aggression bewährt haben?

Diese Frage stellen wir von b.com uns auch irgendwie! Die westlichen Aggressionen haben den bis zum Februar 22 stoischen Russen schon fast in ein "Friedenslicht" gerückt. Auch wir sind eines Besseren belehrt worden! TB

Kommentar des Einsenders
Anbei ein brillanter Artikel vom Rubikon, der daran erinnert, dass es hinter allen Kriegen nur einen einzigen Krieg gibt: Der von skrupellosen
Profiteuren gegen Naivlinge.

13.03.2022

19:44 | focus: Schwer erreichbar: Nur für diese zwei Anrufer hebt Queen Elizabeth II. persönlich den Telefonhörer ab

Auch nach 70 Jahren auf dem Thron lässt es sich Königin Elizabeth II. nicht nehmen, täglich ihre Arbeiten zu erledigen. Dazu gehört natürlich auch, dass sie mit ihren Gesprächspartnern in engem Kontakt bleibt. Am besten geht das über einen Video-Call oder einen Sprachanruf. So hat die Queen Ende Februar trotz ihrer Corona-Infektion an der Telefon-Audienz mit Premier Boris Johnson festgehalten.
Bei eingehenden Telefonanrufen sind es meist die königlichen Bediensteten , die die Gespräche entgegennehmen und dann an die Queen weiterreichen. Für zwei Menschen macht 95-Jährige jedoch laut „mirror.co.uk“ eine Ausnahme – zum einen ist es ihre Tochter, Prinzessin Anne, die immer damit rechnen kann, dass ihre Mutter selbst an den Apparat geht.

...Wen wundert's!? Es werden täglich weniger, bei denen sie "persönlich" an den Hörer geht...!? Wie aus gut informierten Quellen zu hören ist, ergehen dafür vermehrt Anrufe aus London ganz woanders hin... Lange kann diese Show wohl nimmer dauern...!? OF

12.03.2022

17:49 | Terrorspatz mit der aktuellen Lage in Europa

Liebe Leser, ich hab es jetzt einmal einige Zeit ohne Kommentar in dieser Rubrik stehen lassen ... dieses Video wird von Plogern aus der Ukraine derzeit im Netz verbreitet und angeblich gibt es mehrere solcher Videos, die zeigen wie die Hauptstädte angegriffen werden ... warum, um zu zeigen, die Russen könnten das überall machen.
Bei der Gelegenheit darf ich aber anmerken, wieviele Brutkästen gibt es in der Ukraine, wieviele gesicherte CIA Anthrax-Proben wurden schon geschüttelt?
Wir müssen in der Berichterstattung grundsätzlich alles hinterfragen ... dazu gibt es ein Hirn!
Ich versuche zu filtern wo es mir nur möglich ist .. und warte teilweise Tage auf eine Bestätigung .. oder ich schreib "nicht verifiziert" ... und trotzdem kommt der eine oder andere
Leser und übt Kritik, weil wir uns diesem Thema annehmen.
Es gibt kein Richtig oder Falsch in diesem Krieg ... es gibt nur Opfer ... aber, dass sagt ja nur ein Putinversteher.  TS

Ukrainische Blogger verbreiten ein Video, das Luftangriffe auf europäische Hauptstädte zeigt.

11.03.2022

19:42 | Leser-Zuschrift: Zensur bei YT- Rechtsanwälte Höllwarth & Scheer/ Impfpflicht

Vielleicht kennen Sie ja schon diesen Vorfall?- falls nicht, bringe ich Ihnen diesen zur Information.

Es geht um die beiden Rechtsanwälte Höllwarth & Scheer. https://keine-impfpflicht.at/

Diese hatten gestern wieder einmal einen informativen Videoblog auf Sendung.

Und die Links -à>>
Hier der Link von Mag. Scheer: youtu.be/QHWTynXP5d0
und der Link von Mag. Höllwarth, MBL: youtu.be/rBQpgNYHFZA

Wurden von YT gelöscht.
Es kommt der Satz: ….Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die Community- Richtlinien verstößt…

Hier die heutige Kurzerklärung dieses Vorfalls:

https://www.youtube.com/watch?v=keTxdhC9yQk

Offenbar hat sich hier irgendjemand aus offiziellen Kreisen als „Blockwart“ inszenieren wollen. Wegen „nicht genehmer Berichterstattung“.
Denn ich kann mir kaum vorstellen, dass in einem indischen YT Kontrollzentrum irgendjemand diese Angelegenheit (sachliche Infos) korrekt beurteilen kann…

Indien ist das wurscht werter Leser, die KI fährt einfach drüber. Haben wir die letzten 24 Monate tausendfach gesehen, wie das läuft und wie sich Kanalbetreiber am Rande ihres Existenzminimums ihre Seiten zurückerkämpfen mussten! Äußerst traurig, aber gewissen Herrschaften dürfte im Moment wohl grad das Popscherl sehr auf Grundeis gehen, da sind alle Mittel recht, wie man sieht...!? OF

15:11 | Anti-Spiegel: Russland bombardiert eine Geburtsklinik? Marianna und die neue Brutkastenlüge

Die russischen Streitkräfte haben schon am 7. März gemeldet, dass die Geburtsklinik in Mariupol, die nun angeblich von russischen Streitkräften bombardiert wurde, geräumt war und zu einem Stützpunkt des Asow-Bataillons umfunktioniert worden ist. Wir haben also zwei Versionen der Geschichte: Die Regierung in Kiew beschuldigt Russland, eine Geburtsklinik bombardiert zu haben, Russland sagt, das Ganze sei eine inszenierte Propaganda-Veranstaltung. Machen wir uns auf die Spurensuche.

Die Massenmedien übernehmen die ukrainischen Berichte mittlerweile völlig unkritisch und verkaufen diese den Lesern als gesicherte Wahrheiten. Die Fakten, wie sie im verlinkten Artikel des ANTI-SPIEGEL aufgeführt werden, fehlen in fast allen Berichten der Massenmedien. Die BILD-Zeitung ist seit Kriegsbeginn ein negatives Beispiel für diese Art des aktivistischen, anti-russischen Kampagnenjournalismus. Wir kennen das von der BILD noch gut aus der Zeit zu Beginn der Coronashow, da durfte jeder Politiker unwidersprochen seine Angstmache und abstruseste Propaganda verbreiten. Am 31.03.2020 etwa titelte die BILD: Ohne Handeln möglich, dass es „Millionen Tote gibt“ – wohlgemerkt allein in Deutschland. Jeder, der diese Lügen damals entlarvte, wurde als Feind der Menschenheit von den Massenmedien hingestellt. Die BILD drehte erst bei, als das Coronaregime längst sattelfest etabliert war. Da war es zu spät. Das war natürlich kein Zufall. Dieses Muster wiederholt sich aktuell.
Diesmal möchte die BILD die bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Deutschland und Russland herbeischreiben. Wieso ziehen die BILD-Mitarbeiter denn nicht selbst in den Krieg, den sie unbedingt entfachen möchten? Die deutsche Bundesregierung hat es ihnen doch ausdrücklich erlaubt. Selbstverständlich sollen andere ihr Leben riskieren.
Mit halbwegs neutraler Berichterstattung hat das also beim besten Willen nichts mehr zu tun, sondern es ist billigste Propaganda, um die Leser aufzuhetzen und für die eigenen Ziele zu gewinnen: Den Deutschen soll der "gerechte Krieg" schmackhaft gemacht werden.  RI


09:37 I orf: Dreimal mehr Tote als in offizieller Statistik

Knapp sechs Millionen Menschen sind in den ersten beiden Pandemiejahren an SARS-CoV-2 gestorben, so offizielle Statistiken. Die Übersterblichkeit lag aber laut einer neuen Studie dreimal höher: Ihr zufolge sind bis Ende des Vorjahrs 18,2 Mio. Menschen an oder in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

The Lancet, von dem der ORF brav & selektiv abschreibt, betreibt anscheinend „Bullshit-Bingo“ im Sinne höherer Interessen, mit anderen Worten: im Auftrag der Sponsoren/Auftraggeber, der Bill & Melinda Gates Stiftung. Letzteres wird vom ORF selbstverständlich nicht erwähnt. Doch nun zum methodischen Bullshit-Bingo. Es wurden beide Pandemiejahre zusammengezogen = mit und ohne Spritzmitteleinsatz. Anschließend wurden auf Schätzungen beruhende Modelle aus verschiedensten Staaten geschätzt und wiederum modellgerechnet. Mit anderen Worten: Eine Modellrechnung mit der Aussagekraft eines Kaffeesatzes. Doch das hindert den ORF selbstverständlich nicht, diesen Kaffeesatz prominent zu vermarkten. Das Ergebnis angeblich sind 18 Mio. mit/an/unter/über C. gestorben (oder vielleicht auch an den Spritzmitteln?), bei einer Weltbevölkerung von rund 8 Mrd. Menschen. Aussagewert: NULL - ausgenommen für den ORF. HP

06:49 | SPON:  Facebook erlaubt vorübergehend Gewaltaufrufe gegen russisches Militär

Auf Facebook werden bestimmte gewalttätige Aussagen gegen die russische Armee vorerst toleriert – das erklärte der Mutterkonzern Meta. Die Regel gilt aber offenbar nicht überall. Die US-Internetplattform Facebook will wegen des russischen Angriffskriegs in der Ukraine bei Hass und Gewaltaufrufen gegen die russische Regierung und ihre Streitkräfte ein Auge zudrücken.

Schreibtisch-Attentäter!  Was jetzt öffentlich gemacht wird, wurde bei anderen Gelegenheiten unter der Hand gemacht.  Wir brauchen gar keine Chip mehr ... wir sind schon ausgeliefert.  TS

10.03.2022

20:08 | zz: Übertragung des JVP-Parteitags brach ORF-Gesetz

Zwei Stunden Livestream in der TVThek. Das war dem ORF der Parteitag der JVP am 15. Mai 2021 wert. Regie und Bilder kamen von der Jungen Volkspartei, JVP-Werbespot inklusive. Aus journalistischer Sicht sei das “völlig untragbar”, ließ der ORF-Redakteursrat wissen. Für die Übertragung habe es keinen journalistischen Grund gegeben. ZackZack hat ausführlich berichtet.

“Politische Wunscherfüllung” also? Dieser Eindruck entstehe jedenfalls, befürchteten die ORF-Redakteure. Verantwortlich für die Ausstrahlung war der Vizedirektor der technischen Direktion, Thomas Prantner. Er galt als aussichtsreicher Kandidat für die Nachfolge von Andreas Wrabetz als ORF-Generalsekretär. Das Rennen machte schließlich ein anderer von der ÖVP favorisierter Kandidat, Roland Weißmann.
Wurde nicht nur ein politischer Skandal ausgelöst, sondern auch Recht verletzt, indem der ORF die JVP-Veranstaltung übertrug? Die Antwort: Ja. Das stellte die Rundfunkregulierungsbehörde RTR am Dienstag in einem 90-seitigen Erkenntnis fest.

Gibt's in Östereich überhaupt noch eine einzige Regierungsaktion, DIE gesetzeskonform abgelaufen ist...!? Der künftige Fall wird ein sehr lauter werden! OF

18:56 | H. Lohse "Es ist nicht zu fassen"

Das schlägt dem Fass den Boden aus, eine Münchener Klinik beteiligt sich in Blockwart Mentalität an der Hetze gegen russische Mitmenschen, -Mann sollte es gelassen sehen.
Brauchen wir in dieser Zeit Brustvergrösserungen, Fettabsaugungen und Po-Straffungen ?
https://www.rtl.de/cms/muenchner-iatros-klinik-russen-und-belarussen-soll-behandlung-verwehrt-bleiben-heftige-kritik-4932473.html
Sorgen Sie in diesen Zeiten für mehr Bodenhaftung und Erdung, mit dieser Gelassenheit kommt Mann auch ohne die drei Weicheier Korrekturen aufrecht und sicher durchs Leben, -im Übrigen gibt es ja immer noch Ausweichmöglichkeiten, z.B. die Bodensee Klinik von Prof. Mang.
https://www.bodenseeklinik.de/


17:23 | c-t: Bei «Infosperber» gibt es nur noch eine Meinung zum Ukraine-Krieg

Der Kampf um die Deutungshoheit im Ukraine-Krieg ist in vollem Gange. Der Debattenraum könnte gegenwärtig kaum schmaler sein. Wer unterschiedliche Ansichten über den Krieg in Osteuropa erfahren will, der muss sich auf alternativen Medien im Internet informieren. Doch auch dort hat der Meinungspluralismus einen immer schwereren Stand.
Ein Beispiel für viele: die Online-Zeitung Infosperber. Kritische Stimmen, welche auch die russische Perspektive zum Ukraine-Konflikt aufzeigen, sind dort neuerdings nicht mehr gefragt. Unlängst hat sich die Redaktion von Christian Müller getrennt.
«Wir bedauern es sehr, folgenden Entscheid der verantwortlichen Redaktion und der Stiftung SSUI mitteilen zu müssen: Wir lösen die langjährige Zusammenarbeit mit Christian Müller als Mitglied der verantwortlichen Redaktion auf», informierte diese ihre Leser am 3. März 2022.

Hat uns leider das Corona-Narrativ über die letzten 24 Monate gelehrt: Wer sich kritisch äußert oder das Narrativ infrage stellt (und somit die Quote oder den Geldfluß behindert), wird abgeschossen!? Meinungsfreiheit ade! OF

15:54 | unzensuriert: „TT“-Redakteur bringt es auf den Punkt: „Die Impfpflicht, eine Farce“

Das, was in Österreich rund um die Impfpflicht passiert, ist eigentlich unbeschreiblich. Dennoch hat es der Innenpolitik-Redakteur der Tiroler Tageszeitung (TT) geschafft, diese „Farce“ auf den Punkt zu bringen. Michael Sprenger schrieb heute, Donnerstag, in einem Leitartikel der Zeitung, dass wir eine Bundesregierung haben, die sich der Lächerlichkeit preisgibt.

... und wir alle dachten, dass man die Impfpflicht-Peinlichkeit nicht mehr toppen kann, dann kam jedoch das Leugnen der österr. Neutralität durch den Kanzler!
Der Rücktritt ist - ähnlich wie bei Kurz - nur mehr eine Frage der Zeit!
Das Jobangebot aus den USA - ähnlich wie bei Kurz - auch! TB


12:12 | orf.at: Filmemacherinnen dokumentieren den Krieg

Filmemacherinnen und Filmemacher in der Ukraine haben sich organisiert, um den Krieg zu dokumentieren. Später soll das Material Grundlage für Kriegsverbrecherprozesse sein. Eine der Organisatorinnen, Darya Bassel, sprach mit ORF.at über ihre Lage und ihre Gefühle – und über das Dokumentationsprojekt, aus dem erste, sorgsam ausgewählte Bilder gezeigt werden.

Und ich dachte immer, im Rechtsstaat werden a) beide Seiten gehört, und b) gelten Aussagen einer beteiligten Partei grundsätzlich als deren subjektiven Sichtweise und nicht, wie es hier präsentiert wird, als objektive Wahrheit. Einmal mehr bestätigt mit diesem Artikel orf.at, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk zu einer reinen Propagandaanstalt verkommen ist. Verlangt von der Leyen jetzt eigentlich ebenfalls die Abschaltung dieses Propdagandasenders? AÖ

10:58 | wz: Blutgruppe beeinflusst schweren Covid-Verlauf

Forscher fanden bei sechs Proteinen im Blut einen kausalen Zusammenhang auf einen schweren Krankheitsverlauf.

Silverado: Ich liebe diese Artikel.
Anfang: "Blutgruppe beeinflusst schweren..."
Ende ..."keinen direkten Zusammenhang zwischen einer bestimmten Blutgruppe und dem Risiko eines schweren Covid-19-Verlauf..."


13:46 | Silverado zu den Medienlügen von gestern 18:31

Genau die Tante habe ich heute Morgen gemeint, als ich schrieb (Mit offenen Karten) , das schaut so drapiert aus. Ein Bild lügt mehr als tausend Worte, sozusagen.

09.03.2022

18:31 | report24: So dreist lügen die Medien über Russlands neues Gesetz gegen (ihre) Desinformation

An dem Tag, an dem Russland ein neues Gesetz gegen vorsätzliche (!) Medienlügen verabschiedete, stellten zahlreiche westliche Sender ihre Arbeit in Russland ein. Die darauffolgenden Erklärungen der Medienhäuser bestanden aus – wer hätte das gedacht – Lügen und Falschdarstellungen. Wir stellen das neue russische Gesetz der deutschen Berichterstattung gegenüber.

Dazu passt ja unsere heutige Coverstory "Doppel-Imminisierung" wie die Faust aufs Aug' ! TB

11:01 | r24: So logen unseren Medien: USA geben Existenz von Bio-Forschungslabors in Ukraine zu

Die gleichgeschalteten Systemmedien lügen, wann immer sie eine ihrer „Haltungsnachrichten“ veröffentlichen. Eine der meistverbreiteten Lügen der letzten Tage war, dass es keine Anhaltspunkte für westliche Biowaffen-Laboratorien in der Ukraine gäbe. Nun erklärt US-Staatssekretärin Victoria Nuland im US-Kongress, dass man in großer Sorge wäre, dass Russland die US-Labors in der Ukraine unter Kontrolle bekommt. Alternativmedien hatten ein weiteres Mal recht.

Was sollen der Mainstream sonst auch tun?! Seine Kernaufgabe ist es, eine Art Konsens zu vermitteln und das jeweilige Narrativ der Herrschenden zu transportieren. HP

12:27 | Leserkommentar
Beisst sich Ihre Aussage nicht irgendwie, werter HP ? Wenn wir mal annehmen fiktiv, die MSM gäbees nicht mehr. Übernehmen dann die alternativen Medien das ? Und wird das Narrativ der Herrschendenübernehmen ? Wozu braucht man dann überhaupt MSM ???!

07.03.2022

19:44 | awo: Feindsender abhören ist wieder verboten

Man hat einen Hinweis, wer mit Kriegsplanungen begonnen hat, wenn man beobachtet, wer zuerst die Nachrichtenkanäle eines anderen Landes gesperrt hat. Schon vor Wochen wurde Russia Today von den westlichen Satellitenkanälen ausgesperrt. Jetzt ist auch der Zugang zum Internetauftritt von RT abgeschaltet worden. Erst danach hat Russland den Vorgang gespiegelt.
In Hitlers und Stalins Reichen stand das Abhören von Feindsendern unter starken Strafen. Damals war die Kurzwelle das Instrument der Zeit und wenn der Sender stark genug war, konnte er auf der ganzen Welt gehört werden.

Die Kleine Rebellin
Das erinnert mich an meinen Vater. Er lag auf dem Sofa, den Volksemfänger am Ohr und hörte im Londoner Rundfunk die Kriegsberichterstattung. Man muss wirklich beide hören, denn beide lügen für ihre Sache aber jeder kann sich dann seine eigene Meinung daraus bilden. Alles andere ist Meinungsdiktatur, in der wir uns grade befinden.

Darum b.com, wo täglich die unterschiedlichsten Seiten aufgezeigt werden! OF

18:44 | Der Spaziergänger: Bezirksblätter

Dass die „Bezirksblätter“ stets Cor.-Propaganda gem. den staatlichen Vorgaben zum Besten gegeben haben, ist ja kein Geheimnis. Nun aber scheint man bei den Bez.blättern mit den unerwarteten „Freiheiten“ per 5.3. überfordert zu sein. …
Leider gibts das nicht online... Man hat ein paar Gastronomen aus unserem Bereich um ihre Meinung zum nun wieder möglichen ausgelassenen Feiern gefragt. Ich hätte mir nun ein paar Statements der Unternehmer erwartet, wo sie ihre Freude darüber zum Ausdruck bringen. Doch dem ist nicht so! Zumindest, wenn man den Bez.blättern Glauben schenkt. Folgendes war zu lesen im Hinblick auf nicht mehr notwendigen 3G-Unfug:

- man füge sich der Gesetzteslage, aber eine Fortführung finde man besser
- man sieht sich bei der Wissenschaft sehr gut aufgehoben, nachdem keine Kontrollen mehr vorgeschrieben sind, werde man halt auch keine durchführen...
- man vertraue auf die Regierung und deren Experten und drum schließe man sich der Nichtdurchführung von 3G an
- einer will gar 3G aufrecht erhalten und von jedem Gast zusätzlich einen Test
- einem anderen geht die „Freiheit“ gar zu schnell, er wünscht sich eine Fortführung der Maßnahmen, muss aber leider bei „ohne 3G“ jetzt notgedrungen mitmachen. 3G mit Registrierungspflicht hätte er noch gern bis mindestens April gehabt.

Fazit: Die Gastrobetreiber in unserem Bezirk haben entweder null Durchblick, um es nobel zu umschreiben, oder sie bekommen genug staatliche Entschädigungen, sodass man lieber weiterhin lieber weniger/kein Geschäft macht oder das Geschreibsel der Bez.blätter ist erfunden, weil man einfach keine jubelnden Gastronomen präsentieren will. Das würde ja die Panikmache der letzten Monate völlig konterkarieren. 4 der 5 Befragten mussten sich also als Bedenkträger zeigen. Nur einem war es gestattet, nur über sein Personal zu reden.

Sponsered by Wirtschaftskammer, aber ihre erste Vermutung dürfte wohl ziemlich gut passen, werter Spaziergänger!? Das klassische Brett vorm Kopf und aus zwei Jahren Drangsal nichts gelernt! OF

16:55 | theblaze: Exclusive: The federal government paid hundreds of media companies to advertise the COVID-19 vaccines while those same outlets provided positive coverage of the vaccines

In Beantwortung eines FOIA-Antrags von TheBlaze enthüllte das HHS, dass es Werbung von großen Nachrichtensendern wie ABC, CBS und NBC sowie von den Kabelnachrichtensendern Fox News, CNN und MSNBC, von klassischen Medien wie der New York Post, der Los Angeles Times und der Washington Post, von digitalen Medienunternehmen wie BuzzFeed News und Newsmax sowie von Hunderten lokaler Zeitungen und Fernsehsendern gekauft hat. Diese Medien waren gemeinsam für die Veröffentlichung zahlloser Artikel und Videosegmente über den Impfstoff verantwortlich, die den Impfstoff in Bezug auf seine Wirksamkeit und Sicherheit fast durchweg positiv darstellten.

Hunderte von Nachrichtenorganisationen wurden von der Bundesregierung dafür bezahlt, im Rahmen einer "umfassenden Medienkampagne" für die Impfstoffe zu werben, wie aus Dokumenten hervorgeht, die TheBlaze vom Ministerium für Gesundheit und menschliche Dienste erhalten hat. Die Biden-Administration kaufte Anzeigen im Fernsehen, im Radio, in Printmedien und in den sozialen Medien, um das Vertrauen in die Impfstoffe zu stärken, und zwar zeitlich abgestimmt mit der zunehmenden Verfügbarkeit der Impfstoffe.

Eine Kampagnisierung der Medienlandschaft, wie es sie so noch nie gab; Gelder in Hülle und Fülle für die Worthülsenfabriken, und den "unabhängigen" Journalismus entgültig zu Grabe getragen haben...!? Die mit Steuergelder überhäuften Mainstreamer haben damit leider ihren letzten Rest an Glaubwürdigkeit verspielt. OF

15:29 | tichy: Bei Anne Will Talk der Offenbarung im Ukraine-Krieg

Der wichtigste Gast bei Anne Will zur derzeitigen Situation fehlte gestern Abend. Gern hätte man Alt-Bundeskanzlerin Angela Merkel die Frage gestellt, wie sie heute zu einer ganzen Reihe von Entscheidungen während ihrer 16-Jährigen Regentschaft steht, denen wir heute einen jämmerlichen Zustand der Schwäche verdanken.

Als hätte es in den letzten beiden Jahrzehnten nicht schon genügend Offenbarungen der Deutschen gegeben! TB

14:28 | tw: BILD-Reporter suggeriert Verständnis für Folterung von russischen Soldaten

Puh ... was soll ich sagen ... Die Ukrainer machen grausige Dinge mit gefangenen russischen Soldaten & Verrätern. Aber ich werde das hier nicht posten. Es ist grundfalsch, aber es passiert und jeder, der es kritisiert sollte sich fragen, was er in so einer Situation machen würde.

Wie kann man nur so tief sinken? Das ist kein Reporter, sondern ein gefährlicher Aktivist. Für den BILD-Reporter nachfolgend der Auszug aus der Genfer Konvention zur Behandlung von Kriegsgefangen: "Kriegsgefangene sind unter allen Umständen menschlich zu behandeln (Artikel 13). Streng verboten sind insbesondere ihre Tötung, jede Gefährdung ihrer Gesundheit, Gewaltanwendung, Folter, Verstümmelung, medizinische Experimente, Bedrohung, Beleidigungen, Erniedrigungen und das öffentliche Zurschaustellen, ebenso Repressalien und Vergeltungsmaßnahmen."  RI

 

06:54 | Focus:  Aufregung um Kommentar von Springer-Chef: „Döpfner nimmt dritten Weltkrieg in Kauf“

Axel-Springer-Chef Mathias Döpfner fordert in einem Kommentar die direkte militärische Einmischung des Westens in den Ukraine-Krieg - auch mit deutschen Truppen und Waffen vor Ort in Kiew. Der Verleger sorgt damit für Kopfschütteln - nicht das erste Mal in den vergangenen Monaten.

Die Bild hetzt was das Zeug hält, sie haben mit einem Paul Ronzheimer einen fähigen Manipulator vor Ort und in den Studios wird kräftig gegen die Russen gehetzt.
Die direkte Leitung aus dem Pentagon-Klo macht ihren Namen alle Ehre ... Bild, man will Bilder, am besten von blutigen zerfetzten Russen.
... es gibt nur eine Lösung, sie wollen Krieg, dann ab in den Flieger und direkt an die Front in Kiew oder Irpen. Da können sie alle etwas gutes tun.  TS

06.03.2022

20:16 | derstandard: Benkos Signa steigt nach "Krone" bei weiterer Funke-Medienbeteiligung ein

René Benkos Signa-Gruppe steigt bei einem weiteren Verlagsunternehmen der deutschen Mediengruppe Funke ein. Das geht aus einer Zusammenschlussanmeldung bei der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) hervor. Die Signal hält seit Ende 2018 49 Prozent an der Funke-Holdinggesellschaft, die wiederum 50 Prozent an der "Krone" und fast 50 Prozent am "Kurier" besitzt. Ein Sprecher der Funke-Gruppe erklärt den Einstieg auf STANDARD-Anfrage so: "Unsere Mitgesellschafterin bei der Ostthüringer Zeitung (OTZ), die Rheinisch-Westfälischen Verlagsgesellschaft, hat ihre Beteilung von 40 Prozent an die Signa Medien verkauft." Eine entsprechende Anfrage liege auch dem deutschen Bundeskartellamt vor.

Der regierungsfreudliche Einheitsbrei geht mit der OTZ in die nächste Steigerungsstufe!? Benko jetzt auch in Thüringen... OF

17:43 | multipolar: Impfschäden: Wie die Tagesschau, eine Krankenkasse und die Bundesregierung gemeinsam ein Alarmsignal abwehren

Wegen auffällig vieler Behandlungen, die Ärzte 2021 als Impfnebenwirkungen abrechneten, alarmierte Andreas Schöfbeck, Vorstand der Krankenkasse BKK ProVita das Paul-Ehrlich-Institut (Multipolar berichtete). Statt seine Angaben zu überprüfen, wurde er in dieser Woche vom eigenen Verwaltungsrat abberufen. Eine Sichtung der beunruhigenden Zahlen durch die Behörde steht in weiter Ferne. Kein Problem, findet die Tagesschau. Schließlich stehe der Analyst, der im Auftrag Schöfbecks die Daten der Kasse aufbereitet hatte, "Querdenkern nahe", sei daher unseriös. Auch das Gesundheitsministerium wiegelt ab und zeigt wenig Interesse an einer Prüfung.

Das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen, da können's abwehren versuchen was sie wollen...!? Es glaubt ihnen "keiner" mehr... Mithilfe bei der Ausklärung wär jetzt wohl besser!? OF

18:45 | Der Kolumbianer
Wenn also gesundheitsrelevante Zahlen von der falschen Person kommen, gelten sie als unseriös, auch wenn sie korrekt sind? Und wie definiert man „querdenker-nah“???
Entweder stimmen die Zahlen oder sie stimmen nicht!
Ich selbst kann die Zahlen nicht beurteilen, aber da man nicht klar sagt, dass sie falsch sind und auch keine „richtigen“ Zahlen vorlegt, sondern sich darauf beschränkt den Datenanalysten zu diffamieren, weiss ich, welcher Seite ich Glauben schenke.


17:31 | spiegel: »Schande auf jeden, der drauf reinfällt«

Eine ungewöhnliche Reaktion der deutschen Botschaft in Südafrika auf einen Tweet der dortigen diplomatischen Vertretung Russlands hat in den sozialen Medien für Aufsehen gesorgt. Die russische Botschaft hatte sich im Kurznachrichtendienst Twitter für »zahlreiche Solidaritätsschreiben von Südafrikanern – sowohl Einzelpersonen wie Organisationen« bedankt und geschrieben: »Wir schätzen Ihre Unterstützung und sind froh, dass Sie heute an unserer Seite stehen, da Russland – wie vor 80 Jahren – den Nazismus in der Ukraine bekämpft.«

Der Ketzer
Wir haben auch einen Krieg auf der Propagandaseite. Russland versucht, seinen Krieg als Kampf gegen Nazis zu inszenieren. Ist das absurd? Nicht ganz: Arrogante Personen, die nachweislich eine Weltherrschaft anstreben (und überall auf dem Planeten Militärbasen betreiben) wie die Politiker der USA und dafür andere Länder gerne mal in einen Krieg durch Provokationen hetzen, in dem dann eigene Truppen (die USA Militärmaschine) mitmischen. Fakt ist: Die USA förderten nationalistische (separatistische) Kräfte in der Ukraine so, dass diese andere Ethnien (die russische Ethnie) bekämpften und die Nutzung von deren Sprache untersagten. FAKT! Offensichtlich stößt Russland mit der Behauptung, der Westen betreibe in der Ukraine Nationalsozialismus, um mit dem Helotenvolk der Ukrainer Russland zu schwächen, durchaus voll ins Schwarze. Die Reaktion ist entsprechend BETROFFEN und erzürnt. Getroffene Hunde bellen eben!!!!

Und nun zur Diskriminierung von Russen und russischen Produkten im „Westen“: Das ist ein Bruch mit dem GUTMENSCHENTUM früherer Prägung… Toleranz, Vielfalt, Inklusion und Weltbürgertum. Nun zeigen die Heuchler ihre Intoleranz, ihre Diskriminierungssucht, ihre Rechthaberei, indem sie die Grundbedürfnisse russischer Sicherheit gänzlich missachten und es wagen, den Russen fremde Waffenbündnisse (Nato), fremde Unterjochungsmatrizen (Beitritt zur EU), fremde Soldaten (Manöver von Nato-Truppen in Grenznähe) und fremde Waffen (Stationierung von Atomwaffen und konventionellen ANGRIFFSWAFFEN ) direkt vor die Tür in die Ukraine zu setzen. Indem sie es wagten, prowestliche Aufstände in der Ukraine zu inszenieren und Biowaffenlabore in Anrainerstaaten bewusst provokativ zu betreiben. So machte der Westen die Kriege, legte deren Wurzeln. Und genau das ist bereits KRIEG, nur nicht als solcher ausgesprochen. Auch das zeigt ihre Heuchelei. Krieg zu tun, zugucken beim Beschuss russischer Siedlungen durch Nationalisten, wodurch in der Ostukraine mit Mörsergranaten laufend die letzten Jahre Zivilisten getötet wurden und dennoch zu behaupten, es sei keiner. How dare You.

11:03 I sf: Journalismus heißt jetzt Diffamierung: Die Schreibtischtäter von SWR investigativ

"... Das zweitschlimmste Vergehen ist: das Wort in den Mund zu nehmen. Das verbotene Wort. Das häretische Wort. Es nicht nur in den Mund zu nehmen, sondern auch mit einer Auszählung zu verbinden. Das Wort: Nebenwirkung. Die Behauptung: Nach COVID-19 Impfung / Gentherapie. Das absolut nicht tolerierbare: Häufig."

"Gebrauchsanleitung":
Sie wohnen in der Stadt - Naheverhältnis zu XY-Extremen
Sie Wohnen am Land - Prepper-Sympathisant
Sie fahren ein Auto - Klimaleugner
...... HP

17:25 | Leser-Kommentar
Das Wort: Nebenwirkung… vor allem in Bezug auf pharmazeutische Therapeutika ist es augenscheinlich das Grundübel. Denn mit „Nebenwirkungen“ wird auf das Ausmaß von möglichen Schadwirkungen (so nebenbei) hingewiesen.
Würde auf jedem Beipackzettel also „Schadwirkung“ statt „Nebenwirkung“ stehen, sieht die Sache wohl ganz anders aus...


09:52 I f&f: Putin will...#Politik#Kremlastrologie#Putinismus#Medien

Wenn Sätze mit "Putin will" beginnen, so sind das meistens wilde Spekulationen von Journalisten und sonstigen Politikbeobachtern, die vorgeben zu wissen, was im Kopf des russischen Präsidenten vorgeht. Manche Sätze, die die Formulierung "Putin will" enthalten, beziehen sich auf Ankündigungen, die er selbst verbreitet hat. Hier ein Sammelsurium von Putin-will-Sätzen seit dem Einmarsch russischer Truppen in der Ukraine. Dieses Puzzle kann die spekulative Frage "Was will Putin" natürlich nicht beantworten, aber es kann ein Beitrag zum besseren Verständnis der Polit-Propaganda aller Seiten sein.

Wie immer, die Medien als Lautsprecher der Herrschenden. HP

10:09 I Leserkommentar
Man kann es auch noch anders beschreiben: Die Medien sind selbsternannte Putinversteher und scheinbar merken die es selber nicht einmal mehr.

09:46 | mdb: Internetanbieter zensieren ausländische Medien – wir zeigen, wie man die Sperre umgehen kann

Die EU hat erst vor wenigen Tagen beschlossen, russische Medien – wie beispielsweise RT und Sputnik – in Deutschland zu zensieren. Zum Schutz der Bevölkerung vor „Desinformation“, liest man im Beschluss. Wir zeigen, wie die Blockade funktioniert und wie man sie ganz leicht umgehen kann. Außerdem erklären wir, nach welchem Prinzip jetzt auch Telegram Kanäle sperrt.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass wenn ich als Kind Dalli-Dalli gesehen habe, Hans Rosenthal immer die Freunde hinter der Mauer begrüßt hat. Bald werden die russischen Medien uns so begrüßen!
Ostinternet das neue Westfernsehen? TB

17:15 | Die Leseratte
RT hat einige links veröffentlicht, über die man die Seite aufrufen kann. Ich habe den cdn-Link ausprobiert und es hat funktioniert. Ich füge die Links hier mal ein: Auch nach dem EU-Beschluss, der RT DE das Aussenden von Inhalten innerhalb der EU verbieten soll, gibt es Möglichkeiten, uns zu erreichen. Diese finden Sie hier:

Apple App: https://apps.apple.com/ru/app/rt-news/id649316948?l=en

Android App: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rt.mobile.english&hl=en&gl=US
https://cdn.rt.com/app/rtnews.apk

Telegram: https://t.me/rtde_press

Website: https://rtde.site  https://rtde.xyz  https://rtde.team
https://deutsch.rt.com/inland/133280-in-eigener-sache-rt-de/

05.03.2022

19:32 | kieke: Scharfe Kritik v. Richard David Precht + Harald Kujat an NATO, Gauck und andere

Der Ungläubige
Ausschnitte aus der Sendung „maybritt illmer“ v. 4. Sept. 2014
Scharfe Kritik von Philosoph Richard David Precht und General a. D. Harald Kujat am Verhalten von NATO und Politik.
PS.: Der ukrainische Botschafter in diesem Video scheint als Vorlage für „NPC-Grafiken“ genommen worden zu sein

08:15 | Die Bild dreht jetzt durch

"Er muss untergehen, und wer nicht so zusagen lebend ausgeschaltet wird, dann muss eben einer im Moskauer Machtsystem, eine Pistole nehmen und der Sache ein ENDE bereiten❗️"

Ich will das nicht kommentieren!  Nicht weil ich ein "Putinversteher" bin oder ein Russland-Freund!  
Stellen wir uns vor dies geschieht wirklich, jemand schießt Putin die Birne weg ... was würde sich ändern?  Glaubt die "Giftzeitung" wirklich, der Nachfolger würde kalte Füsse bekommen, nein er würde mit Vollgas die Situation eskalieren lassen.  TS

09:25 | Monaco
Aufruf zum Mord ? Sehr, sehr dünnes Eis.....hypothetisch es fände sich jemand, und dieser hat noch 20€ vorab an die Bild-Zeitung gespendet......

09:28 | Leser-Kommentare
(1) Gehirnwäsche funktioniert! Das kann doch keiner glauben, dass ein einzelner Mensch hinter diesem Machtapparat steht, der nach Gutdünken schalten und walten kann. Das haben sie uns über die Jahrzehnte so erzählt, aber es ist schlichtweg falsch. So ein Konstrukt hält nur an vielen Punkten und wird nicht von oben „gemanagt“, aber für die Denkbetreuten ist das eine einfache Lösung und so haben sie einen Bösen und fertig. Da sieht man, ab wann der normale Mensch zum Denken aufhört … und da ist noch viel Luft nach oben.

(2) Der Kolumbianer: Was will man von einem Verlag erwarten, der fest unter US-Kontrolle steht?
Einmal mehr: Aufruf zu Mord.


09:32 | Leser-Kommentare zur Sperre diverser Medien von gestern

(1) Das kennen wir aus der Geschichte im 'freiesten Deutschland, daß es je gab': " ...ab 5:45 Uhr wird zurückzensiert!" Damit kann man russische
Propaganda verhindern. Demnächst wird dann auch die Umgehung der Zensur durch VPN so unter Strafe stehen wie damal das Hören von Feindsendern... Die Geschichte wiederholt sich!

(2) Bricht eine EU-Verordnung deutsches Verfassungsrecht?
https://www.danisch.de/blog/2022/03/05/bricht-eine-eu-verordnung-deutsches-verfassungsrecht/

04.03.2022

17:41 | krone: Viele Fragen: Wie man Kindern den Krieg erklärt

Wie erklärt man Kindern den Krieg? Wie findet man Worte für etwas, das selbst Erwachsene nicht verstehen können? Die Geschehnisse in der Ukraine bleiben auch dem Nachwuchs nicht verborgen, umso größer die Verunsicherung und das Unverständnis unter den Kindern.

Wie erklärt man Kindern, dass sie im Deutschunterricht gut aufpassen sollen?
"Lern in Deutsch eifrig mit sonst musst Du einmal in der Kronenzeitung arbeiten!" TB

Der Ungläubige
Wieder mal eine Spitzenleistung des „Krone-Qualitätsjournalismus“ ist diese Überschrift:
UNTERRICHTSMATERIAL Viele Fragen: Wie man Kindern den Krieg erklärt
Jetzt sind wir schon so weit, dass „man Kindern den Krieg erklärt“… ich dachte, das tut man nur gegenüber anderen Staaten oder Völkern?
Kriegsgeschwurbel, wohin man blickt.

Riesling
Deutsche und österreichische Politiker und Medienleute haben die Kinder zwei Jahre lang gequält, verängstigt und die Kinderpsychiatrien gefüllt. Keiner von denen hat sich je für das seelische Heil der Kinder interessiert. Von diesen Pharisäern braucht niemand Ratschläge. Was allerdings allerdings erstaunt, sind die Lemminge, welche denselben Folterknechten auf einmal die Treue bis in den Tod schwören. Vielleicht sind das Anzeichen dauerhafter Impfschäden oder ein Hinweis auf das Stockholmsyndrom. 

 

15:37 | bbc: War in Ukraine: Russia restricts access to BBC in media crackdown

Die Leseratte
Da hat Thomas Röper vor einigen Tagen noch freudig verkündet, dass die Medien in Russland heute freier seien als im Westen - vorbei! Auch Russland greift hart durch gegen sog. Fake-News. Nach einem neuen Gesetz bist du dafür mit 15 Jahren Knast bedroht. Als Fake-News gilt es schon, die "spezielle militärische Operation" einfach einen Krieg zu nennen. Erwischt hat es allerdings auch BBC, deren russisch-sprachiges Internet ebenfalls gesperrt wurde. BBC war im WK2 schon als "Feindsender" verboten. Tut mir leid für die Russen! Wer mir weniger leid tut sind allerdings die BBC-Redakteure, wenn sie jetzt Krokodilstränen vergießen, denn die Briten haben angefangen mit solchen Sanktionen, leider. Mal abwarten, wann es die deutschen öffentlich-rechtlichen erwischt.

Das darf uns jetzt auch nciht verwundern, zumal das Sperren von medien schon immer ungute "Tradition" in Russland hat - bsonders in Krisenzeiten.
Dass der Westen jetzt mit der Medienzensur eifrig mitmacht, ist in der Form (Komplettsperre einiger Medien und nicht nur zielgenaue Zensur) allerdings neu! TB


15:22 | Die Leseratte "Telegram ist echt eingeknickt!"

Heute kann ich von DE aus RT nicht mal mehr auf Telegram aufrufen. Verstößt gegen regionale Gesetze! Auf dem englischen Kanal dasselbe auf englisch. Sieht so aus, als müsste ich mich jetzt tatsächlich mit VPN etc. beschäftigen. Ganz Deutschland im "Tal der Ahnungslosen". Wie war das noch einem gewissen GG: Jeder hat das Recht, sich aus offen zugänglichen Quellen ungehindert zu informieren? Inhalte des Internets sind offen zugängliche Quellen, sie einfach zu sperren ist Zensur!

Werte Leseratte, 
Telegram zensiert anhand der Landesvorwahl der Telefonnummer, nicht anhand des Aufenthaltsortes. Beispiel: Türken mit türkischer Nummer dürfen in Deutschland weiterlesen, aber Deutsche mit deutscher Nummer können in der ganzen Welt die Kanäle nicht mehr lesen. Deutsche mit türkischer Nummer können auf der ganzen Welt die Kanäle lesen.  RI


14:04 | Leser-Zuschrift "Gesperrte Medien - ein Ausweg"

Hallo Bachheimer Team, lese seit Jahren euren Blog, nur als Tip, bzw. Info, man kann weiterhin RT live, direkt aus Moskau in englischer Sprache anschauen und zwar auf Youtube, nein kein Scherz :-). nur auf Youtube D und Europa ist der Kanal nicht zu erreichen.

Anleitung wie folgt:
1. Firefox starten oder Download und installieren.
2. in die Fire Erweiterung (Unter Einstellungen findet man den Punkt) gehen und nach VPN Addon On "RUSVPN" suchen und installieren, bzw. aktivieren.
3. wenn der installiert ist, oben Rechts im Fenster findet man kleine Symbol RusVPN, darauf klicken, man sieht direkt einen Server aus der Czech, bitte den nicht auswählen, sondern runter
scrollen auf den Server in Canada.
4. VPN Verbindung aktivieren, jetzt läuft euer Internet über ein Proxyserver in Canada :-)
5. auf Youtube.com gehen und RT live suchen und Voila..., da ist er noch, live aus Moskau,
viel Spass :-)

Und alles für RT Deutsch ist auf der Video Platform von Odysee zu finden, einfach nur goooglen. Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, vielen Dank nochmal für eure objektive Berichterstattung.

Herzlichen Dank für Hinweis und Anleitung! TB

18:16 | Leser-Ergänzung
der Tor-Browser tuts auch.....

12:20 | orf.at: Pandemie hat verheerende Auswirkungen auf Afrikas Frauen

Die Folgen der Pandemie in Afrika haben laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor allem auf die Frauen des Kontinents verheerende Auswirkungen.„Es war eine enorme Belastung für Frauen – nicht nur physisch, sondern auch psychisch“, sagte heute die Afrikaregionaldirektorin der WHO, Matshidiso Moeti. Viele Frauen im informellen Sektor hätten Einkommen verloren und sich zudem um Kinder kümmern müssen, die wegen geschlossener Schulen zu Hause bleiben mussten.

Den "Journalisten" fällt ihr paternalistischer - oder muss es jetzt maternalistischer heißen - Ton überhaupt nicht auf. Frauen müssen qua Frausein immer und ausschließlich Opfer sein, afrikanische Frauen dann umso mehr. Schlimmer kann Sexismus und Rassismus eigentlich überhaupt nicht sein. (Abgesehen davon, die meisten Schäden in Afrika rühren nicht vom Coronavirus her, sondern von den desaströsen ökonomischen Konsequenzen infolge der völlig überzogenen Coronamaßnahmen in den USA, Europa und China.) AÖ

03.03.2022

16:57 | sna: Wichtige Mitteilung an unsere Leser

Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir aufgrund von Umständen, die sich unserer Kontrolle entziehen, unsere Tätigkeit in Deutschland und Österreich einstellen müssen.

Ich weiß ja nicht, bei wie vielen Grad Fahrenheit Bits und Bytes verbrennen - aber 451 Grad Fahrenheit fällt einem zuallererst ein! TB

19:06 | Der Beobachter
Sehr bedauerlich. Und da sage noch einer in Europra sei die Welt zivilisiert. Da kommt jemand und macht aktuelle und korrekte gute journalistische Arbeit und wird dann von linksgrünem Abschaum einfach ausradiert. Und dann heisst es, wie zum Hohn, "Eine Zensur findet nicht statt."
Das kannte man so bisher aus der kommunistischen DDR und aus dem Dritten Reich der Nazis.
Die dafür verantwortlichen Politiker und Medienmenschen gehören für diesen undemokratischen Akt schwerstens zur Rechenschaft gezogen.
Man kann nun jedoch deutlich die hässliche, diktatorisch und despotische Fratze eines widerwärtigen Regimes erkennen. Bücherverbrennungen waren früher. Heute untersagt man das Lesen. Und als wäre das nicht genug, verbietet man sogleich auch die Verbreitung.
Allerdings eines ist auch klar, die allerhellsten Kerzen sind das nicht in diesem Medienkomplott. Der intelligente Mensch weiß, wann es genug ist, er verloren hat und zieht sich erhobenen Hauptes zurück. Die Dummbatzen führen einen Krieg auch noch dann immer weiter, bis zum bitteren Ende, durch, selbst dann wenn der Mißerfolg unumkehrbar ist. So gab Hitler noch den Befehl Paris zu zerstören, als bereits lange klar war, der Gegner ist übermächtig. Nur dank intelligenter Soldaten wurde dieser menschenverachtende Befehl verweigert. Ähnliches erleben wir auch heute wieder, nicht nur in der Ukraine, sondern vor allem auch in Davos und in den Parlamenten und Schreibstuben des Wertewestens. Leider.

Sehr traurig werter Beobachter! Das 4.Reich zeigt seine wahre Fratze. Ein "ganz kleiner Pluspunkt" ist aber im Gegensatz zur Vergangenheit dabei: Das Spiel samt den Spielern wird OFFEN gespielt  und gezeigt für Jedemann, wer wo steht, sich wie positioniert und verhält! Das gab's leider vor 100 Jahren nicht! OF

19:41 | Leser-Kommentar
Ich habe RT-Deutsch heute mehrfach ohne Probleme besucht. Das Bildschirmfoto ist ca. 18:50 entstanden…

Funktioniert hier auch noch problemlos. OF

19:48 | Leser-Zuschrift: Neuer Link zu RT
https://de.rt.com/international/131481-live-ticker-zur-ukraine-lage/

20:10 | Der Beobachter zu 19:06grün
Sehr geschätzter OF, da ist was wahres dran. Jedoch denke ich, die haben sich einfach überschätzt und sind außerdem zu vorzeitig los.
So schlimm das nun klingt, da waren auch die vor 100 Jahren schon schlauer.
Der Ritter, der noch im Kampf sein Panier lüftet, muss sich nicht wundern, wenn genau dahinein der Stich geführt wird.

Bezug einerseits auf die jetzigen Gegenparteien + MSM und anderseits damals hinsichtlich derer, die als kleine Unbedarfe mangels Information einfach mitzogen, da es so gut wie nur die Propaganda gab! btw: Es sind ja heut genauso viele nach wie vor auf dem reinen Propaganda-Zug drauf wie man sieht... Leider. OF
 

12:28 | cnbc: Putin’s popularity soared after Russia invaded Crimea. This time, it’s different

Für Putin könnte es dieses Mal jedoch ganz anders laufen.

Ein klassischer Fall einer irreführend-manipulativen Schlagzeile. Diese ist im Indikativ gesetz, und behauptet also, dass im Unterschied zu den Vorkommnissen auf der Krim es aktuell tatsächlich anders ist. Im Text des Artikel wird dann in den Konjunktiv gewechselt, denn nichts Genaueres weiß man nicht. Eine von anti-spiegel.ru vorgestellte aktuelle Umfrage belegt hingegen, dass die Zustimmungswerte zu Putin von 60% auf 71% gestiegen seien (hier), auch wenn derartigen Umfragen natürlich mit einer gehörigen Portion Skepsis begegnet werden muss. AÖ

10:21 I Leserbeitrag "RT bereits blockiert?"

falls es noch nicht aufgefallen ist:
Die Verbindung zur deutschen Webseite von RT (de.rt.com) wird bereits blockiert.
Der Browser zeigt an: ‚Webseite ist nicht erreichbar‘. Neuverbindungsversuche verlaufen erfolglos.
Zensur findet eben in DE nicht statt…

Es ist uns aufgefallen. Ein dazu passender Beitrag. HP
Der Präsident der Europäischen Kommission kündigt an, dass die EU in den Krieg gegen Russland eintritt. Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, hat angekündigt, dass die EU trotz Putins Warnung den Kauf und die Lieferung von Waffen an die Ukraine finanzieren wird. Sie sagte auch, die EU werde Weißrussland, das nicht an den Kämpfen beteiligt ist, in die Sanktionen einbeziehen, da es ein Verbündeter Russlands ist. Sie sagt, die EU wolle russische Medien verbieten, weil sie sich nicht an das offizielle Kriegsnarrativ hielten.

10:57 | Leser-Kommentare
(1) In der Tat lösen die DNS-Server der gutmenschlichen Allianz diesen Namen (de.rt.com) nicht mehr auf.
Es gibt aber noch alternative DNS-Server: 1.1.1.1 8.8.8.8 9.9.9.9
❯ dig de.rt.com @9.9.9.9 +short
de.wpc.rt.com.
185.79.236.190
Also einfach die DNS-Einstellungen in euren Fritzboxen anpassen...

(2) also hier von Österreich aus, ist de.rt.com ganz normal aufrufbar.

(3) Ich komme zurück auf die Erreichbarkeit von RT und anderen. Wenn Webseiten in Ländern gesperrt sind können diese über ein anderes Netzwerk erreicht werden und somit auf diese Informationen zugegriffen werden. Der Server sitzt in anderen Ländern und der Datenverkehr wird umgeleitet.
Nachteil: die Bandbreite (Geschwindigkeit) verringert sich. Den Standort des Servers kann mit dem Link eingesehen werden:
https://whatismyipaddress.com/ oder https://ip-info.org/de/
Ist als Beispiel zu sehen.
Die IP Adresse kann mittels TOR anonymisiert werden. Einfach nach Tor suchen
https://www.torproject.org/download/ Leider wird das System auch für das Darg Net genutzt 
Als Suchmaschine habe ich anstatt Google
https://duckduckgo.com/?va=z&t=hc  eingestellt.
Bietet gewissen Schutz vor Tracking.

(4) In dar App funktioniert RT noch

Bildschirmfoto 2022 03 03 um 13.14.10

(5) @ (1) Werter Leser, ich schaff das mit einer einer Software die sogar aus Deutschland kommt.
https://www.redaktionstest.net/steganos-online-shield/

(6) vorhin auf dem Tablet: SNA nicht erreichbar, RT völlig problemlos
auf dem Laptop: SNA ebenfalls nicht erreichbar, RT wird umgeleitet auf RT-arabic! Ob das mit Deepl funktioniert?

(7) wer bei Telekom, 1und1 und Vodafone Kunde ist, ist selber schuld. Es ist bekannt daß die auf Zuruf zensieren um Aufträge von Behörden zu bekommen. Bei O2 bin ich seit Jahren Kunde und mir ist noch niemals eine Seite zensiert worden. Die sind etwas teurer aber man bekommt eben was
man bezahlt. Bevorzugt sollte man in der Fritzbox DNS over TLS (DoT) benutzen, hier eine Liste der derzeitigen nichtzensierenden Server:
dns2.digitalcourage.de
dns10.quad9.net
unicast.censurfridns.dk
dns.digitale-gesellschaft.ch
dot.ffmuc.net

10:04 I welt: Schröder verrät die Werte, die er einst zu verteidigen schwor

Gerhard Schröders Engagement für eine ruchlose Diktatur ist eine anhaltende Peinlichkeit – für Deutschland genauso wie für die SPD. Sein Verhalten grenzt an Landesverrat. Die Partei sollte einen entschlossenen Schritt gehen, um sich von dem Putin-Verteidiger zu distanzieren.

Der Ketzer zum Putin Distancing / Orwell Distancing:
Anti-Putin-Bashing und alle machen mit!!! Im Gegenzug fordere ich den Rücktritt aller Funktionäre von SPD, CDU, FDP und Giftgrün mit nachfolgendem Parteiausschluss und jeweilige Einleitung von Kriegsverbrecherprozessen wegen Beteiligung an mehreren Angriffskriegen (Syrien…Terrorkriege von Busch und Obama) infolge von Waffenlieferungen an Kriegsparteien (USA) und völligem Fehlen von Boykotten für Waren mit potentiell militärischer Nutzung. Verdachtsmoment: Keine erkennbare Distanzierung von Kriegen, welche die USA seit 1945 ANGEZETTELT und VERURSACHT hatte. Kein Engagement gegen Biowaffenforschung durch die USA in diversen Ländern. Also, hört auf, ihr Heuchler, euch für was Besseres zu halten, ihr seid nämlich die Schlimmsten. Ich positioniere mich jetzt auch mal… Deep State Distancing… ich erkläre feierlich, dass ich mit den üblen Machenschaften des Deep State nichts zu tun haben will. Nicht dass ich am Ende noch mit angeklagt werde, weil ich mich nicht expressiv genug davon distanziert habe, sobald der Deep State auf der Anklagebank positioniert ist, Fazit: Je mehr Diktatur, desto mehr Distancing! Und demnach sind wir da schon richtig weit gekommen. Wo ist das frühere Gerede von Toleranz? Ach ja, das war ja nur geheuchelt… um uns die Zuwanderung und andere Zumutungen schmackhaft zu machen.

09:51 | c-t: Sieben Fake News aus der Ukraine

"... Keine der beiden Seiten kann bestätigen, dass Russland insgesamt sechs Flugzeuge verloren hat, geschweige denn an einem einzigen Tag an einen Mann. Und ein von den ukrainischen Streitkräften verbreitetes Video, das angeblich «das Gespenst» im Kampf zeigt, hat sich in Wirklichkeit als Videoaufnahme aus einem Videospiel erwiesen.

Trotzdem hat er bereits seine eigene Wikipedia-Seite. Ein Beweis dafür, wie schnell sich eine Lüge verbreiten kann, während sich die Wahrheit erst die Stiefel anzieht...."

You furnish the pictures and I’ll furnish the war. William Randolph Hearst (1864-1951) Es hat sich nichts geändert. HP

02.03.2022

18:01 | derstandard: Neue Digitalförderung für Medien rückt einen parlamentarischen Schritt näher

Kommende Woche im Verfassungsausschuss, derzeit 34 Millionen Euro im ersten Jahr im Entwurf – Abänderungsantrag nach EU-Prüfung. Das so lange wie dringend erwartete Nahziel der österreichischen Medienbranche, jedenfalls der privaten, soll am 9. März einen Schritt weiterkommen: Die Digitaltransformationsförderung, eine zusätzliche und jedenfalls im ersten Jahr weitaus größte formelle Förderung für private Medien, soll am 9. März auf die Tagesordnung des Verfassungsausschusses im Nationalrat kommen. Das bestätigten Sprecher von Ausschussvorsitzendem Jörg Leichtfried (SPÖ) und des Medienministeriums.

Die nächste Verhöhnung des Steuerzahlers! Hatte Kurz erst den Medien oplulente Förderungen zusätzlich für regierungskonforme Schreibarbeit in den Rachen geschmissen, soll jetzt auch noch eine Digitalförderung nachgeschoben werden...!? Ihr habt wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank!? Wer aus marktwirtschaftlichen Kriterien trotz Unsummen an Förderungen nimmer überlebensfähig ist, muss eben zusperren. OF

10:50 I tkp: Die Verbreitung von Unwahrheit durch die Faktenchecker und deutsche Institutionen

In Deutschland reagiert man besonders empfindlich auf die Wahrheit, wenn es um den Eigenbau Impfstoff geht. Wer die massiven Impf-Nebenwirkungen und unglaubliche Zahl von Impf-Todesfällen aufdeckt, wird gefeuert. Will ein Richter Kinder schützen, wird eine Hausdurchsuchung bei ihm gemacht. Stellt eine Forschergruppe einer schwedischen Universität unangenehme Erkenntnisse vor, dann rücken die Faktenchecker aus und verbreiten Lügenkonstrukte.

Warum die Aufregung?! Es ist die Aufgabe dieser Institutionen das jeweils herrschende Narrativ (das Narrativ der Herrschenden) zu transportieren beziehungsweise zu verteidigen. Alles andere ist Wunschdenken. HP

09:09 | rollingstone: Steven Seagal: Fake-News über Einsatz für Putins Truppen

Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst: US-Podcaster Joe Rogan hatte behauptet, der Action-Star würde gegen die Ukraine kämpfen. Mit seinen Kampfkünsten, die er in dutzenden Martial-Arts- und Action-Filmen zur Schau stellte, ist US-Schauspieler Steven Seagal („Nico“, „Hard to Kill“) der perfekte harte Hund. 2016 ließ er sich nach Russland einbürgern, im letzten Jahr trat er der regierungsnahen Partei Gerechtes Russland bei. Als russischer Sonderbotschafter in den USA schien er ein perfekter Kandidat für Propaganda im Ukraine-Krieg zu sein.

Natürlich Propaganda vom Feinsten! Das dramatische daran ist die Tatsache, dass Steven Seagal in den letzten Jahrzehnten durch wahnsinnige Aussagen und Aktionen aufgefallen ist und deshalb diese Fakenews durchaus glaubwürdig war! TB

Kommentar des Einsenders
Eigentlich hätte es nur einen Kämpfer gebraucht: RAMBO (er hätte das allein erledigt)

Seagal auch - siehe Link! TB

09:27 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Finger umknicken, Haken stellen und dann schubsen…
Nicht wirklich ein Krieger, aber er wäre ein verdammt guter Politiker

01.03.2022

19:51 | Die US-Korrespondentin: Captured Russian occupiers deeply regrets coming to Ukraine (subtitles)

14 killed children during Russian and Belorussian attacks. Interrogation of captured occupier:
- Did you get any help here?
-Yes, I got good help. No need to come in here.
- Have you seen any Banderites (ed. Ukrainian nationalists) here?
- I haven’t
- Do you feel sorry of coming here?
- Yes, terribly sorry...

Spricht nicht für die Bilder und Interviews, die uns die Westpresse täglich um die Ohren haut!? OF

12:52 | thenationalpulse: Pfizer is Funding Facebook’s Fact-Checking Partner

Der Pharmariese Pfizer sponsert journalistische Trainingsprogramme, die von Facebook genutzt werden, um seine "Faktenprüfungs"-Partner zu schulen und kritische Artikel und Beiträge über COVID-19-Impfstoffe zu zensieren. Das "International Center For Journalists" (ICFJ) - das seinerseits unter anderem von den "Open Society Foundations" finanziert wird - arbeitet mit Meta, der Muttergesellschaft von Facebook, an seiner Initiative "Journalism Project" zusammen. Im Gegenzug verlässt sich Facebook auf die vom ICFJ finanzierten und geschulten Journalisten, um Fehlinformationen auf seiner Plattform durch seine umstrittene Faktenüberprüfung zu bekämpfen".

Warum überrascht mich das überhaupt nicht mehr. AÖ