15.04.2024

08:35 | WE: Die Biden-Regierung setzt Faktenprüfer unter Druck, die Realität neu zu schreiben

Präsident Joe Biden wollte Gaskocher verbieten, machte aber letztendlich aufgrund von Gegenreaktionen einen Rückzieher. Jetzt wissen wir, dass seine Regierung versucht, die Geschichte neu zu schreiben, indem sie „Faktenprüfer“ unter Druck setzt. Laut E-Mails, erhalten wurden die von der Überwachungsgruppe Functional Government Initiative , setzte die Consumer Product Safety Commission die Faktenprüfungsseite Snopes unter Druck, ihre Bewertung aufgrund der Behauptung zu ändern, sie erwäge ein Verbot von Gasherden. Wie bereits erwähnt , drängte der von Biden ernannte Richard Trumka Jr., einer von (damals) nur vier Mitgliedern, stark auf ein Verbot, und die Agentur veröffentlichte einen Plan, der darauf abzielt, im Februar 2023 die Hälfte der Gasherde auf dem Markt ins Visier zu nehmen.

Kommentar des Einsenders
Man ist mittlerweile umgeben von Nachrichten mit ´Linksdrall´. Auf der einen Seite gibt es die KI, die vorgibt, die Welt mit besseren Informationen zu versorgen – man müsse halt nur die offensichtlichen ´Linksdrall´ erkennen und akzeptieren. Für die, die der Technik nicht so vertrauen, gibt es halt die sog. ´Fakten-Checker´ - hier gibt es die ´richtigen´ Informationen mit einem ´human touch´. Ganz ohne KI aber trotzdem mit ´Linksdrall´.

… und dann liest man solche Artikel „The Biden administration pressures fact checkers to rewrite reality” … KI und Fakten-Checker sind beide also eingebunden in ein Thema, was ich nennen würde: Betreutes Denken, oder ?!

13.04.2024

12:12 | Der Musikan:   DDr. Martin Haditsch - Gedanken zur Manipulation

ezielte Fehlinformationen gelten als Manipulationen und sind DAS Mittel zur psychologischen Kriegsführung. Manche - ironischerweise gerade jene, die diese Mittel in den letzten Jahren in dreister Art und Weise eingesetzt haben - verstehen sich jetzt plötzlich als Hüter der Wahrheit und wollen sich das auch noch rechtlich verbriefen lassen. Das ist brandgefährlich, weil damit wird der informierte Bürger zwangsläufig zum Feindbild.
Dabei brauchen wir nötiger denn je eine sachliche Streitgesprächskultur, was wiederum nur dann möglich ist, wenn wir Begriffe sinngemäß und umdeutungsfrei einsetzen, uns aber auch der Macht der Worte bewusst sind und in der Folge zu einer verbalen Abrüstung beitragen.
In diesem Bereich hat die Politik völlig versagt, insofern liegt es an uns, hier mit gutem Beispiel voran zu gehen. Und dafür wünsche ich uns Mut, Standhaftigkeit / Stehvermögen, Charakterstärke und das für jeden Erfolg nötige Quentchen Glück.

12.04.2024

18:24 | ET: Elon Musk sagt, der Kongress habe sich nach den Aktionen von X in Brasilien erkundigt

In einem Beitrag im sozialen Netzwerk sagte der Eigentümer von X, die Plattform habe „gerade eine Anfrage des Repräsentantenhauses zu in Brasilien ergriffenen Maßnahmen erhalten, die gegen brasilianisches Recht verstoßen“. „Es waren Hunderte, wenn nicht Tausende. Das wird langsam scharf“, sagte Herr Musk. Er machte keine weiteren Angaben zu der angeblichen Untersuchung, einschließlich des oder der Abgeordneten des Repräsentantenhauses, die die Anfrage gesendet hatten, oder der genauen Einzelheiten, nach denen gesucht wird. Das US-Repräsentantenhaus war für eine Stellungnahme nicht erreichbar und X reagierte nicht auf eine Anfrage von Reuters nach einer Stellungnahme.

Kommentar des Einsenders
Bisher wurden solche Dinge – wie bei Gentlemen üblich – hinter verschlossenen Türen besprochen und geregelt. Elon M. ist da anders und macht alle Anklagen und Zensurbemühungen in den USA und Brasilien ggü „X“ öffentlich und zeigt damit der breiten Bevölkerung, wie das Spiel „Social Media“ bisher im Hintergrund gespielt wurde … und keiner hat es gemerkt … bis jetzt.

Zitat: „In a later post on Wednesday, Mr. Musk, a self-declared free speech absolutist, further claimed X was being asked to “suspend sitting members of the Brazilian parliament and many journalists” from the platform.”. Die ´falsche´ Meinung soll also auch auf “X” eigentlich nicht stattfinden.

14:11 | tkp: Bertelsmann „Demokratie“-Index: Ukraine vor Ungarn

Demokratie nach Art der Bertelsmann Stiftung sieht offenbar Wahlen nicht mehr vor, dafür Verbot der Opposition und der Gewerkschaften, Verkauf des Landes an US-Oligarchen via BlackRock, Zensur, Verbot von oppositionellen Medien und Verfolgung von unerwünschten Religionen. Undemokratisch ist dagegen Frieden statt Krieg in der Ukraine zu wünschen und die Interessen der eigenen Bürger über die der USA und ihrer ausführenden Vasallen in der EU zu stellen.

Kommentar des Einsenders
Wie weit es mit dem „Verständnis für Demokratie“ unter diesen Schmierenkomödianten gekommen ist, zeigt wer die Läden finanziert! Dass der alte Wettkönig Soros aus Ungarn rausgeschmissen wurde und seine erfolgreichsten Fonds (Selbstbeschreibung) in Kiew betrieb, wird vermutlich an Ungarn kein gutes Haar lassen…!? Dennoch lächerlich, so einen Schmarren überhaupt zu publizieren.

Erneuter Knieschuss, völliger Vertrauensverlust, Selbstdemontage!

12:16 | TE: Süddeutsche Zeitung kündigt Stellenabbau an – Rückgang wegen Leserwut?

Einen breiten Personalabbau kündigte die Süddeutsche Zeitung in München an. Die Rede ist von zunächst 30 Stellen, die in der Redaktion wegfallen sollen. Der Betriebsrat soll einen Arbeitskampf vorbereiten. Auch der rotgrüne Haltungsjournalismus verärgert viele Leser. 

Die SZ erhielt ihre Lizenz 1945 von der westalliierten Abteilung für psychologische Kriegsführung. Ihren dementsprechenden Auftrag nimmt die SZ bis heute wahr, allerdings wird das von immer mehr Menschen durchschaut. Wir stehen erst am Anfang des Zeitungssterbens der privaten Staatspresse.  RI

07:41 | Focus:  Nach TV-Duell zwischen Voigt und Höcke zieht Experte ein bitteres Fazit

In einem zuvor umstrittenen und schließlich hitzigen TV-Duell mit CDU-Spitzenkandidat Marco Voigt hatte der thüringische AfD-Chef Björn Höcke seinen großen Auftritt. Der Politologe Wolfgang Schroeder ordnet die Folgen ein und erklärt, wie Höcke vom Duell profitiert. 
Björn Höcke, Spitzenkandidat der AfD in Thüringen, hatte seinen großen Auftritt. Im TV-Duell (hier geht es zum Ticker-Protokoll) gegen den Spitzenkandidaten der CDU, Marco Voigt, kam es zu hitzigen Wortgefechten. Ob es ein Fehler war, Höcke diese große Bühne zu geben, darüber hat FOCUS online mit dem Politikwissenschaftler Wolfgang Schröder gesprochen. Er findet, dass es Höcke in diesem Duell gelungen ist, sich selbst zu entdämonisieren.

Im Grunde war es ein Duell der Hör-Analphabethen .. weil beide kulturelle, bildungs- oder psychisch bedingte individuelle Defizite aufzeigte, so konnte der eine nicht über sein eigenes Buch sprechen und seine Zitate .. konnte keine klaren Sätze zur Remigration finden und der andere kennt nur die einlaufbedingten Stehsetze des CDU Programms und war nicht fähig zu reflektieren, was seine Partei mit der Matriarchin verbrochen hat.

Höcke hat für Wagenknecht den Weg aufbereitet und der Premium-Wurmfortsatz der Maaslosen WerteUnion .. wird dort Schiffbruch erleiden.  Im Grunde war es eine niederschmetternde Veranstaltung zweier Nicht-Könner.  Höcke mit dem Kinnhaltersyndrom und Voigt der "beleibte Politfunktionär aus der Tube". 

Aber ich halte mich an die Habecksche Theorie .. nicht die Politiker sind schlecht .. sondern die Zahlen, sie haben nur aufgehört zu denken .. aber produzieren noch. 

Im Übrigen bestärkt es mich in meiner Meinung .. die AfD ist nicht Staatstragend, nicht Rechts oder Radikal .. sondern ist nur eine verirrte Jagdgesellschaft deren Hunde irgendwie in den Bundestag gekommen sind.  TS 

09:47 | Leser Kommentar
Nach jahrelanger systematischer Hatz auf ihn und bei DEN Moderatoren hat er die Kraft so eine Konfrontation auf sich zu nehmen.
Drei gegen Einen.
Der hat Eier wie ein Steirer.
Lieber TS, versetz dich in seine Lage.
Und dann eine Kommentar Ergänzung bitte .....
Wir freuen uns darauf

Lieber Leser .. Sie stehen in der Wertschätzungskette sehr hoch oben, da ich von Ihnen immer wieder .. einen Spiegel vorgesetzt bekomme. Soviel dazu.
Nein, ich werde in keinem Fall mein Meinung ändern.  Wer sich freiwillig in die Politik begibt, der muss micht Gegenwind und untergriffigen Anschüttungen rechnen, leben und klarkommen. Ja, ich bin verwöhnt .. Jörg Haider .. und ich stelle mir jeden Tag vor, wie er heute in dieser Politik wirken würde. Er würde weinen. Ehrlich.

Ich sehen keinen Mut .. in eine Fernsehdiskussion zu gehen, schon gar nicht, weil es gegen drei, zehn oder hundert ging .. das ist sein Job .. "Sie sind gegen ihn. Weil er für euch ist!" und diese Richtung stimmt noch immer, nur glaube ich nicht an das "Für Euch" bei der AfD.  Sich mit den Worten zu spielen, als Gesichtslehrer und "Alles für Deutschland" .. nun lieber Leser, bei aller Wertschätzung, dass will ich nicht, dass widert mich an und führt zu einem natürlichen humanistischen Brechreiz.  TS 

09:52 | Leser Kommentar
Wo bitte sehen Sie Hunde, ich bin fassungslos über Ihre verstrahlte Inkompetenz

18:41 | Leserkommentar
Na vielleicht werter Leser. Denkt TS an Hunde und Hirten? Wenn man weiss wo die AfD herkommt. Könnte das schon sein?

11.04.2024

19:05 | Der Vatikan-Korrespondent - Karl Wendl: Anwälte Höllwarth & Scheer im Interview



12:39 | Westen baut vor: Frage um Legitimität Selenskis angeblich 'Kreml-Propaganda'

Nun beginnt man sich um die Legitimation Selenskis Sorgen zu machen. Denn offiziell würde seine Amtszeit am 20. Mai enden, womit auch seine weitreichenden Vollmachten Geschichte wäre. Und so prescht die US-amerikanischen Denkfabrik "Carnegie Endowment for International Peace", die unter anderem von der US-Regierung finanziert wird, vor. Sie gilt die als einer der drei größten Think Tanks neben Brookings Institution und Chatham House, 2018 galt sie sogar als der einflussreichste Denkfabrik. Interessanterweise fiel dies in die Zeit, als von 2014 bis 2021 der ehemalige CIA-Direktor William J. Burns Präsident war.

Es ist immer die selbe Mischpoche aus CIA und schwindligen staatsfinanzierten "NGOs", die Europa steuern soll. MA

 

10.04.2024

18:12 | GP:  Elon Musk brennt Brasiliens Lula und Richter Moraes nieder und sagt die ungeschminkte Wahrheit über die manipulierten Wahlen des Landes

Brasiliens Konservative und Freiheitsliebhaber sind in einem Zustand der Glückseligkeit, wenn sie zusehen müssen, wie der Milliardär Elon Musk ihren eigenen Tyrannen Alexandre de Moraes, Richter am Obersten Gerichtshof, anstarrt, die ungeschminkte Wahrheit nutzt, um seinen Ruf zu zerstören, und die Justiz einer Flut von Lächerlichkeiten aussetzt, die er verübt hat so verdient.

Leser Kommentar
Hier noch mal ein längerer TGP-Artikel „Elon Musk TORCHES Brazil’s Lula and Justice Moraes, and Tells the Unvarnished Truth About the Country’s Rigged Election” zu dem sich intensivierenden Kampf zwischen Elon M. und dem brasilianischen Präsidenten und dem Obersten Richter dort. Es gibt schon lange den Verdacht, dass es bei der letzten Präsidentenwahl nicht so super-sauber-demokratisch zugegangen sein könnte. Anscheinend steht es auf der Agenda von Elon M., hier für die Brasilianer und damit auch für die Welt viel Klarheit und Transparenz zu schaffen. Klar, ein solches Vorgehen gefällt nicht jedem … schon gar nicht der politischen Führung in Brasilien.

 

16:26 | WELT: Expertenkommission befürwortet höhere Mehrwertsteuer auf Fleisch

Fleisch könnte in Zukunft teurer werden – die Zukunftskommission Landwirtschaft befürwortet eine Anhebung des Mehrwertsteuersatzes für tierische Produkte. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir unterstützt das und spricht auch von einer „gesundheitsförderlichen Lenkungswirkung“. Die Zukunftskommission Landwirtschaft (ZKL) befürwortet eine Verteuerung von Fleisch und Fleischprodukten über die Mehrwertsteuer, um so den Umbau der Nutztierhaltung zu finanzieren. Eine Anhebung des reduzierten Mehrwertsteuersatzes für tierische Produkte von derzeit sieben Prozent sei „vergleichsweise einfach“ umzusetzen, argumentierte das Beratergremium der Regierung in einem Eckpunktepapier, das AFP am Mittwoch vorlag. Wie die „Bild“ berichtete, ist das Bundeslandwirtschaftsministerium für diesen Weg offen. (...) Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) hat den Vorschlag der ZKL begrüßt.

Das ist heute bereits die zweite Meldung - siehe Abtreibungskommission in "Was kommen soll", nach der eine undemokratische Kommission den politischen Forderungen von Ministern einen demokratischen Anschein verleihen soll. Diese Kommissionen kommen doch immer zu dem gewünschten Ergebnis, das die jeweiligen Minister wünschen. Passpatriot Cem Özdemir, der den deutschen Pass laut eigener Aussage auch deshalb angenommen hat, "um nicht in der Türkei Wehrdienst leisten zu müssen", begrüßte, wenig verwunderlich, das Ergebnis der Kommission, die in seinem Ministerium angesiedelt ist. Was machen eigentlich Deutschlands faulste Abgeordnete in der freien Zeit, in der nicht sie, sondern nicht gewählte Kommissionskommunisten die Entscheidungen treffen?  RI

15:46 | merkur: Eigene Mitarbeiter warnen ARD, ZDF und Co. – Experte rügt „Linksschiefe“ auf fast allen Kanälen

Berlin – Läuft etwas falsch bei ARD, ZDF und den verbundenen Sendern? Das behaupten etliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rundfunkanstalten, die sich in einem „Manifest“ für „einen neuen öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland“ aussprechen. Der Vorwurf: Das Vertrauen der Menschen in den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ÖRR) sinkt, Zweifel an der Ausgewogenheit der Berichterstattung wachsen und zwischen Programmauftrag und Umsetzung entsteht eine immer größere Lücke. Politik- und Medienexperte Jürgen Falter hält die Kritik in Teilen für angebracht. Er fordert im Gespräch mit IPPEN.MEDIA jedoch andere Reformen als die im „Manifest“.

Kein Wunder, kein Mitarbeiter des ÖRR mit nur etwas Selbstachtung traut sich heute noch sagen wo er arbeitet. JE

18:38 | Leser Kommentar   
Was mich persönlich wundert ist die angebliche Tatsache, das dieser Vorgang noch nicht abgeschlossen sei. Gibt es verläßliche Zahlen über diesen Vorgang? Wer von den jetzigen Zusehern wacht denn auf? Ein nennenswerter Teil der Menschen betrachtet die Tagesschau und solche "Sendungen" doch ohnehin nur als Füllmaterial, damit der lustige Musikantenstadel pünktlich und nicht zu früh anfängt. Wie hoch sind die tatsächlichen Einschaltquoten der Zwangs-payTV-Sender denn überhaupt noch? Ich bin da nicht auf dem Laufenden. Guckt "Man" nicht ohnehin überwiegend schon Netflix und Co.? Haben Verkaufssender, die Rheumadecken, Kochtöpfe und Stützstrümpfe anbieten, nich ohnehin mit diesen Sendern gleich gezogen, was die Zuseherzahlen angeht? Die, die derzeit das offensichtliche - ähm - öffentliche Program schauen dürften so schmerzfrei sein, das man ihnen ALLES unterjubeln kann. Warum dann
warnen?

Kennt jemand die Adressen, wo ich die Autogrammkarten der "Tagesschund" und von "Gestern" Stars her bekommen kann? Dringend! Meine Sammlung ist nämlich leider noch nicht vollständig... ;-)

 

07:40 | yahoo:  Pfizer wird beschuldigt, die Pharmaindustrie nach Covid-Beiträgen in den sozialen Medien „in Misskredit gebracht“ zu haben

Pfizer wurde von der britischen Pharmaaufsichtsbehörde beschuldigt, die Branche „in Misskredit gebracht“ zu haben, nachdem leitende Angestellte soziale Medien genutzt hatten, um für einen „nicht lizenzierten“ Covid-Impfstoff zu werben. Es wurde festgestellt, dass das Unternehmen fünfmal gegen die Regulierungsvorschriften verstoßen hat, wozu auch irreführende Behauptungen, die Nichteinhaltung hoher Standards und die Werbung für nicht lizenzierte Medikamente gehören.

Eine Entscheidung der Arzneimittelaufsichtsbehörde, der Prescription Medicines Code of Practice Authority (PMCPA), bezieht sich auf eine Beschwerde über eine Nachricht, die im November 2020 von leitenden Pfizer-Mitarbeitern auf X, früher bekannt als Twitter, gepostet wurde.

Das mit dem Vertrauensverlust trifft bestimmt zu. Denn kritische Geister werden jetzt mehrfach überlegen und sehr gut recherchieren, bevor sie irgendetwas von BigPharma konsumieren. JE

Kommentar des Einsenders
Na da schau her… Jetzt kommt das große Hauen und Stechen… Die Pharmamafia begehrt auf, durfte selbst aber mit Hilfe der Behörden alle Regeln, die bis dato (2019 galten), brechen! Sie mögen alle zusammenbrechen.

09.04.2024

17:53 | TGP: Elon Musk brennt Brasiliens Lula und Richter Moraes nieder und sagt die ungeschminkte Wahrheit über die manipulierten Wahlen des Landes

„Wir haben von Richter Alexandre immer wieder Forderungen erhalten, die Konten amtierender Parlamentsmitglieder und wichtiger Journalisten zu sperren.“ Wir konnten ihnen nicht sagen, dass dies auf Geheiß von Alexandre geschah, wir mussten so tun, als sei es unseren Regeln geschuldet. Und das war der letzte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, und wir sagten nein.“

Kommentar des Einsenders
Der Elon M. scheint ganz viel Mut zu haben oder / und eine sehr gute Security. Wenn man sich diesen TGP-Artikel „Elon Musk TORCHES Brazil’s Lula and Justice Moraes, and Tells the Unvarnished Truth About the Country’s Rigged Election” ansieht, dann scheinen jetzt auf der Plattform “X” die Beweise dafür offengelegt zu werden, dass die letzte Wahl in Brasilien nicht so super-astrein und demokratisch verlaufen sein könnte.

Zitat: „Brazil’s conservatives and freedom lovers are in a state of bliss watching billionaire Elon Musk stare down their very own Supreme Court Justice-turned tyrant Alexandre de Moraes, using the unvarnished truth to demolish his reputation, and subjecting the justice to a barrage of ridicule that he so deserves.” … Elon M. gegen den brasilianischen Präsidenten und den Vorsitzenden des obersten Gerichtes …

08:41 | ntv:  SWR trennt sich von Moderatorin wegen Haltung zu Israel

Eine SWR-Moderatorin unterstützt auf ihrem privaten Instagram-Profil den Boykott von Produkten, die in Israel hergestellt werden. In einem Video erklärt sie, dass sie mit ihrem Einkauf nicht die israelische Wirtschaft unterstützen möchte - und wird deswegen nun vom SWR von ihren Aufgaben entbunden.  
Der öffentlich-rechtliche Sender SWR hat eine Moderatorin von ihren Aufgaben entbunden, nachdem sie zum Boykott israelischer Waren aufgerufen hatte. Helen Fares habe "wiederholt auf ihrem privaten Social-Media-Account extreme politische Positionen geäußert", erklärte der Sender in Stuttgart. Sie werde deshalb nicht mehr das digitale Dialog-Format "MixTalk" des SWR moderieren.

Der Kolumbianer
Ich teile Frau Fares Haltung zwar nicht, aber wenn ihr die Politik Israels nicht gefällt, wieso soll sie dann nicht privat zum Boykott israelischer Produkte aufrufen dürfen?
Soviel zum Thema freie Meinungsäusserung im besten Deutschland aller Zeiten…

10:30 | Die Eule
Werter Kolumbianer, der Sender ist fest in Kirchenhand und die steht bekanntlich treu und fest zur Staatsräson. Schließlich bekommt sie seit dem Konkordat ja auch eine fürstliche Apanage, von der es sich ziemlich gut leben lässt. Störenfriede müssen deshalb sofort verstoßen werden, denn sie sind hier nur Sand im Getriebe, einer seit dem 20.Juli 1933 wirklich gut eingespielten Verbindung.

08.04.2024

14:27 | infosperber:  Hunderttausende Studien sind frei erfunden

Falsche wissenschaftliche Publikationen sind ein schnell wachsendes Problem. Es gibt einen veritablen Markt dafür, und er boomt. Sogenannte «paper mills», Papiermühlen, machen vermutlich Milliardenumsätze. Diese Agenturen bieten Unterstützung für redaktionelle Publikationen, treffender ist der Ausdruck «ghost writing». Man könnte ebenso gut von «fake production» sprechen. Wissenschaftler bezahlen bis zu 25’000 Euro für eine gut gemachte Fälschung oder Erfindung. Die Agenturen bieten ihr Material dann Fachzeitschriften zur Publikation an. Dank KI sind solche Fakes und Fälschungen nun immer leichter und schneller zu fabrizieren. Davon handelt der ARD-Beitrag des Hessischen Rundfunks hr «Fake-Studien mit KI». Mit einem konkreten Experiment (siehe Kasten) dokumentiert der Beitrag, wie einfach und schnell künstliche Intelligenz eine «wissenschaftliche Studie» fabrizieren kann.

Fein, dann ersparen sich die Puppenspieler ihre sauteuren gekauften und natürlich ganz unabhängigen Forscher und Experten... Mit etwas Übung kann sich demnächst selbst ein Soros jun. die gewünschten Studien mitsamt Ergebnissen erstellen... Und auch gleich publizieren... In den gaaanz unabhängigen seriösen Fachzeitschriften... Es dürfte in Zukunft wohl sehr schwierig werden diesen Schwindel aufzudecken... JE

10:29 | telegraph: Pfizer accused of ‘bringing discredit’ on pharmaceutical industry after Covid social media posts

Leider hinter einer Bezahlschranke, aber wir wissen, wo die Reise hingeht. TB

Kommentar des Einsenders
Das sind doch mal erstaunliche Entwicklungen, oder ?! Da wird jetzt der Pharma-Konzern Pfizer medial angeklagt, den Ruf der Pharma-Branche zu diskreditieren, weil eben Pfizer auf seinen Social Media Kanälen angedeutet hat, dass die Zulassung der C-Piks-Mittel nicht vollständig nach den Regeln und Standards verlief.
Zitat: „Pfizer has been accused by the UK’s pharmaceutical watchdog of “bringing discredit” on the industry after senior executives used social media to promote an “unlicensed” Covid vaccine ...”

05.04.2024

18:06 | koordinierte Aktion gegen die AfD und FPÖ

Krone:  Grüne werfen FPÖ Verrat im Dienste Russlands vor     
Die Grünen erheben angesichts der Enthüllungen in der Spionagecausa Ott schwere Vorwürfe gegen die FPÖ. Die Partei agiere „auf Zuruf eines despotischen Kriegstreibers“, meinte Klubobfrau Sigrid Maurer in einer Pressekonferenz am Freitag.

Exxpress:   Grünen-Chefin Ricarda Lang kritisiert AfD-Wähler: "Können gleich Putin wählen"   
Eine Aussage von Ricarda Lang (30), Co-Vorsitzende der Grünen, sorgt für mächtig Wirbel. In einem Twitter-Post warnt die Grünen-Chefin unverblümt: “Bei der Europawahl gilt: Wer AfD wählt, könnte auch gleich Putin wählen. Denn AfD ist der verlängerte Arm des Kremls in Deutschland. Und damit eine Gefahr für die nationale Sicherheit.”

.. kennen wir doch .. beim Feind im Osten .. ist sowas Wehrkraftzersetzend.  Weil die Tiger/Panther/Leo sich nur im Osten wohl fühlen .. oder?  Eine Frage .. zählt man die Toten Russen .. durch deutsche Waffen zu den Toten aus dem zweiten Weltkrieg .. oder gibt es da jetzt eine neue Liste?  TS 

18:23 | Leser Kommentar zum Post um 18:06   
Es ist Wahlkampf und die Grünen (Dtl. & A) haben anscheinen viel zu verlieren und die AfD und die FPÖ sind gerade weit vorn … das dürfte noch deutlich ruppiger werden …

 

15:27 | TGP: Trump beschuldigt Joe Biden, während der SOTU "high wie ein Drachen" zu sein... "Mr. President, wollen Sie andeuten, dass Präsident Biden Kokain nimmt?"

Während ihres Interviews fragte Hugh Hewitt Präsident Trump, ob er über Joe Biden debattieren möchte. „Sie werden überall und jederzeit über ihn diskutieren. Glauben Sie, dass er einer Debatte zustimmen wird?‘ fragte Hewitt. Präsident Trump antwortete: „Ich glaube nicht, aber ich hoffe, dass er es tut.“ Ich denke, was passiert ist, wissen Sie, dass das weiße Zeug, das sie zufällig gefunden haben, im Weißen Haus zufällig Kokain war?“ fragte Präsident Trump. „Ich weiß es nicht, ich glaube, da geht etwas vor sich, denn ich habe mir „State of the Union“ angeschaut, und er war am Anfang völlig aufgedreht, und am Ende ließ er schnell nach“, sagte Trump. Er fuhr fort: „Da ist etwas los. Ich wollte mit ihm debattieren, und ich denke, wenn ich mit ihm debattiere, sollte er sich zumindest einem Drogentest unterziehen. Hugh Hewitt, der schockiert wirkte, fragte: „Mr. Präsident, meinen Sie damit, dass Biden Kokain konsumiert? Präsident Trump antwortete: „Ich weiß nicht, was er benutzt, aber das war es nicht – er war höher als ein Drachen!“

Kommentar des Einsenders
Man merkt auch in den USA, dass der Wahlkampf – jetzt ca. 6 Monate vor den Wahlen – echt ruppiger wird. Dieser TGP-Artikel „President Trump Accuses Joe Biden of Being “High as a kite” During SOTU…”Mr. President, are you suggesting President Biden’s using cocaine?” beschreibt, dass DJT den amtierenden Präsidenten ggf. anklagt, bei einer sehr großen Rede möglicherweise vorher etwas weißes Pulver durch die Nase gezogen zu haben.

Mir geht es nicht darum, ob diese Dinge stimmen … aber das scheint noch ein sehr ruppiger Wahlkampf in den USA zu werden … kann man gut finden – muss man aber nicht, oder ?!

04.04.2024

19:20 | AfD-Spitzenkandidat Krah rät zu Auftrittsverzicht: Bystron streitet Geldzahlungen in Russland-Affäre ab 

Eine tschechische Zeitung bringt den AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron in Zusammenhang mit prorussischer Propaganda und Geldzahlungen. Die Parteispitze zeigt sich nervös.

Es ist schon bemerkenswert. Zwei westliche Zeitungen veröffentlichen Dossiers westlicher Geheimdienste. Einmal ist es der Falter mit der Causa Ott in Österreich, in die auch die FPÖ hineingezogen werden soll, ein anderes Mal die tschechische Zeitung mit der angeblichen Causa Bystron rund um die Plattform "Voice of Europe", die über Umwege von Russland finanziert worden sein soll. Fast unser gesamtes Medien-, Informations- und Wissesnschaftswesen ist von fremden Geldern (des National Endowment for Democracy aus den USA) finanziert. Und entsprechende Medien die auch in diesem Sold stehen könnten, veröffentlichen im Sinne ebenso fremder Geheimdienste Dossiers, die Oppositionsparteien (AfD und FPÖ). Konzertiert, international und im fremden Interesse. Daraus ergibt sich für den denkenden Beobachter eher die Erkenntnis, dass unser System gekauft und fremdgesteuert ist als dass die Opposition fremdgesteuert und gekauft ist. Denn für letzteres sind die Indizien noch eher mau. MA

 

 

14:31 | heute: Kickl zahlt ORF-Abgabe nicht: "Will ORF neu gründen"

"Wenn wir gestärkt aus der Wahl hervorgehen, werden wir die Haushaltsgebühr komplett abschaffen und den ORF de facto neu gründen, eine auf den wesentlichen Kernauftrag reduzierte, langfristige Finanzierung aus dem Budget sicherstellen und dann hört sich das alles auf. Der Auftrag des ORF gehört redimensioniert."

Der Spaziergänger:
Beeindruckend, wie präzise u. verständlich Kickl Stellung bezieht. Beeindruckend auch, wie neutral dieses Interview wiedergegeben wird; ohne irgendwelche primitiven Seitenhiebe u. Unterstellungen. Das ist bei „Heute“ ja nicht unbedingt üblich…..

PayTV, ist für den Zuseher die einzige Möglichkeit ein gutes Programm zu bekommen... Denn es bietet dem zahlenden  Kunden die beste Auswahl an Programmangeboten. Durch den Wettbewerbsdruck würde der ORF gezwungen,  qualitativ hochwertige Inhalte bereitzustellen... Somit wäre auch für ein unmittelbares Feedback gesorgt. JE

04.04.2024

10:25 | BZ: Andrij Melnyk verteidigt Berliner Zeitung: „Absolutes No-Go“

Der frühere Botschafter der Ukraine in Deutschland, Andrij Melnyk, hat die Attacke des ukrainischen Botschafters in Deutschland, Oleksii Makeiev, auf die Berliner Zeitung scharf kritisiert. Makeiev hatte die Frage gestellt, ob die Berliner Zeitung zum „Radio Moskau“ geworden sei und einige Redakteure und Autoren persönlich wegen ihres beruflichen Werdegangs diffamiert. Melnyk sagte der Berliner Zeitung über die Aktion von Makeiev: „Diejenigen, die hartgesottene proputinsche Lakaien wie Manuela Schwesig oder Michael Kretschmer aufwerteten und salonfähig machten, haben kein moralisches Recht, freie deutsche Medien wegen kritischer Berichterstattung anzugreifen.“ Melnyk weiter: „Das ist ein Schlag unter die Gürtellinie, ein absolutes No-Go. Die Pressefreiheit ist unschätzbar und muss von allen respektiert werden.“

Kommentar des Einsenders
All jene, die das Demokratieprinzip und die Rolle der „Freien“ Medien noch nicht verstanden haben, schicken sich im Moment noch gut im EU-Westen an, haben aber in einer europ. „Wertegemeinschaft“ nichts verloren. Wurde Hr. Melnik schon eine zu große Bühne (auf unser aller Kosten) geboten, kommt der nächste Ukro-Vogel mit einer Ansage ums Eck…!? Die mögen mal ihre eigenen verlotterten Verhältnisse im eigenen Land klären, bevor man sich anderorts permanent einmischt.

07:52 | eXX: Für "Umsatzausfälle": Gagenkaiser Kratky kassierte 60.000 Euro Corona-Hilfen

443.894 Euro Bruttogehalt beim ORF, 8.500 Euro monatliche Nebeneinkünfte – “Ö3”-Weckermann Robert Kratky bezieht damit ein Bruttojahresgehalt von mehr als einer halben Million Euro. Neben seinem fürstlichen Gehalt bezog Kratky jedoch auch noch Corona-Hilfen – und das reichlich. Im Jahr 2021 waren es 30.638,38 Euro, 2022 bekam er 28.100,01 Euro. Insgesamt waren das somit etwa 58.700 Euro und damit fast das doppelte Gehalt des Durchschnittsösterreichers – der bekommt nämlich 31.000 Euro brutto im Jahr.

Und dann beklagen sie sich im Internet über den vermeintlichen 'Neid' und die Missgunst, die ihnen von den ausgebeuteten Beitragszahlern entgegenschlägt – jenen Menschen, die gezwungen sind, ihre üppigen Gehälter zu finanzieren, ob sie nun zustimmen oder nicht, ob sie ein Empfangsgerät haben oder nicht  und unabhängig davon, ob sie es sich leisten können. Welche herausragenden Leistungen haben diese Personen eigentlich erbracht, um solch astronomische Summen zu verdienen? JE

03.04.2024

15:50 | slaynews: Der Leiter des Propagandanetzwerks „News“ von George Soros besuchte Bidens Weißes Haus 20 Mal, wie Logs zeigen

Besucherprotokolle haben ergeben, dass die Leiterin des linken Propaganda-"Nachrichten"-Netzwerks von George Soros das Weiße Haus des demokratischen Präsidenten Joe Biden fast 20 Mal besucht hat. Tara McGowan ist eine langjährige politische Mitarbeiterin der Demokraten, die hinter einem von Soros finanzierten Netzwerk von linksgerichteten Medienorganisationen steht.

Das Netzwerk gibt sich als eine Gruppe "unabhängiger" lokaler Nachrichtenagenturen aus, während es seinem Publikum linke Propaganda aufdrängt. Jetzt wurde jedoch bekannt, dass McGowan Zugang zu den höchsten Rängen des Weißen Hauses von Präsident Biden hat. McGowan ist die Gründerin und Herausgeberin von Courier Newsroom und die Geschäftsführerin der Muttergesellschaft des Senders, Good Information Inc. Sie hat an mehreren Einzelgesprächen mit Bidens Topmanagern im Weißen Haus teilgenommen. So traf McGowan zwischen Oktober 2022 und Oktober 2023 mindestens sechsmal mit Jordan Finkelstein zusammen. Finkelstein war Stabschef eines von Präsident Bidens leitenden Mitarbeitern.

Wenn das Weiße Haus zum Durchhaus für zwielichtige Propagandisten und Interessenvertreter der globalen Agenda wird... Opa Biden als willige Marionette mit dem deep state im Hintergrund... Perfekt eingefädelt... Und Opa kann sich am nächsten Tag an nichts mehr erinnern... JE

07:55 | tichy:  Financial Times: Wie eine Zeitung zum Opfer woker Denkverbote wird

Ein Leitfaden der Financial Times für „Diversität und Inklusion“ zeigt die ideologische Gefangennahme einer weiteren großen Tageszeitung. Im Namen von Gender-Ideologie und kleinen Gruppen und Minderheiten wird das kritische Denken ausgeschaltet, die Realität gar zum naiven Vorurteil erklärt.

Das „Diversity and Inclusion Toolkit“ der FT ist irgendetwas zwischen philosophischem Traktat und Selbsthilfegruppe, ein neues Manifest der International Wokery, die sich so einer der größeren englischen Zeitungen bemächtigt hat. Die Financial Times folgt damit dem Weg von Blättern wie New York Times und Washington Post, die die Selbstvernichtung des kritischen Denkens im Zeichen der Wokeness vorgemacht haben. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/die-usa-auf-dem-weg-zu-einer-neuen-kultur/

Kommentar des Einsenders
Die Revolution hat ihre Kinder schon gefressen – und das Minderheitenprogramm, das noch übrig ist, wird von immer mehr Lesern nimmer ernst genommen! Tiefe Medienkrise, allseits, und leider selbst verschuldet! Die Grundprinzipien wurden aufgegeben und der Feind im eigenen Bett gefüttert; nun gehen beide unter.

02.04.2024

15:30 | reclaimthenet:  YouTube sagt, es trage die „Verantwortung“, Algorithmen im Vorfeld der Wahlen 2024 zu manipulieren

„Verantwortung“ ist ein gutes Wort. Als echtes Ding ist es sogar noch besser. Aber auch nur als Wort ist es positiv. Es signalisiert, dass zuverlässige Personen/Organisationen hinter einem Projekt oder einer Richtlinie stehen. Kein Wunder also, dass die völlig in Ungnade gefallenen Google/YouTube – was Zensur und voreingenommene politische Herangehensweise betrifft – versuchen, das Wort „Verantwortung“ als narratives Feigenblatt zu verwenden, um zu vertuschen, was die riesige Plattform tatsächlich vorhat – und getan hat , für eine lange Zeit.

Kommentar des Einsenders
Wir nähern uns wieder einer US-Präsidenten-Wahl und BigTech (hier YT) bringt sich mit ´schönen´ Worten in Stellung dafür – s. Link: . Das eine sind die schönen Worte – Zitat: „YouTube Says It Has a “Responsibility” To Manipulate Algorithms Leading Up to the 2024 Election“ und das andere sind die Dinge, die dahinter stehen – Zitat: „YouTube has a plan to remove and suppress some content, and boost what it decides are "authoritative" sources.”.

Man kündigt also heute schon an, dass man wieder Artikel zur Meinungsbildung mit den eigenen Algorithmen vor-selektieren wird …

14:02 | krone: Nervosität beim ORF vor Gehälter-Striptease

Per Gesetz wurde der ORF verpflichtet, bis spätestens Ende des ersten Quartals dieses Jahres zu veröffentlichen, wer beim Öffentlich-Rechtlichen mehr als 170.000 Euro brutto im Jahr verdient – vor dem Gehälter-Striptease herrscht Spannung in der Medienbranche – und Nervosität beim ORF. Die „Krone“ berichtete bereits vorab, dass der Gagenkaiser nicht etwa Generaldirektor Roland Weißmann ist, sondern Ö3-Wecker-Moderator Robert Kratky, der 455.00 Euro brutto im Jahr kassiert. Auf Platz 2 steht ORF-Manager Pius Strobl mit 440.000 Euro und erst dann folgt der Generaldirektor mit 420.000 Euro – voriges Jahr hatte Weißmann noch angegeben, rund 380.000 Euro zu verdienen.

Dieser Verein hätte schon längst privatisiert gehört... Wer ihn konsumiert und will soll dafür bezahlen... Genau so wie beim normalen Pay-TV auch... Es kann nicht sein dass, alle nicht ORF Seher für diese Supergagen samt dieser Komplettverblödung zahlen müssen... Niemand darf gezwungen werden für diese Exkremente zahlen zu müssen... JE

13:08 | DerStatus: Stimmen gegen EU-Globalismus: AfD & FPÖ laut Staatsfunk gefährlich

Übernächstes Monat dürfte es bei den Europawahlen zu erdrutschartigen Veränderungen in der politischen Landschaft kommen. Patriotische & systemkritische Parteien wie die AfD oder die FPÖ sind in einem Umfragehoch. Das veranlasst den deutschen Staatsfunk nun dazu, insbesondere der AfD eine Missachtung "demokratischer Prinzipien" vorzuwerfen. Als Beleg dafür soll dienen, dass nicht nur die Fraktion insgesamt, sondern die AfD im Besonderen besonders oft mit "Nein" gegen den EU-Irrsinn stimmt - kein Witz.

Wer sich der transatlantischen Fremdherrschaft nicht beugt, ist eine Bedrohung für die Demokratie. Sie werden diese Erzählung weiter pervertieren, bis sie ihnen niemand mehr glaubt. MA

 

11:15 | WELT: „Meinungsfreiheit kein Freibrief“ – Haldenwang weist Kritik zurück

Immer wieder werde die Arbeit des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) infrage gestellt, gar von einem „Regierungsschutz“ sei die Rede, beklagt Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang. Schützenswert sei aber vor allem die Demokratie – die sei nämlich „selten so in Gefahr“ gewesen wie heute. (...) „Um eines unmissverständlich klarzustellen: In Deutschland herrscht Meinungsfreiheit – und das ist gut so!“, schreibt Haldenwang in seinem Gastbeitrag für die Zeitung „Aber dennoch: Auch die Meinungsfreiheit hat Grenzen.“

Faeser-Untertan Haldenwang stört sich daran, dass er als Regierungsschützer bezeichnet wird, obwohl er selbst erklärte, dass er und der deutsche Inlandsgeheimdienst an der Senkung der Umfragewerte einer Oppositionspartei mitwirken zu wollen. 

Im Übrigen ist eine Meinungsfreiheit, der Politiker gesetzliche Grenzen setzen, keine Meinungsfreiheit, sondern ein strafbewehrtes politisches Meinungsverbot. Die Verfolgung unterhalb einer Strafbarkeitsschwelle, die Haldenwang im Text wiederholt fordert, ist pure Willkürherrschaft einer ziemlich gesetzlosen Clique. In den USA zum Beispiel darf man viele Aussagen öffentlich tätigen, für die man in Deutschland, Österreich oder Nordkorea bestraft würde. Haldenwang, Faeser ("Regierungs-Attacken auf die Meinungsfreiheit", Nordkurier) und Buschmann (Denunziantenschutzgesetz, Handelsblatt) wollen diese dauerhaft einschränken wie man das bereits aus den Zeiten des bundesrepublikanischen Coronaregimes kennt, als dieses die Reste der freiheitlich demokratischen Grundordnung über Nacht beseitigte.  RI

14:24 | Die Eule
Schritt für Schritt sickert derzeit der Geist des Mittelalters in die Köpfe der sogenannten Elite . Auch damals stand die Majestätsbeleidigung unter Strafe. Getoppt wurde dies dann durch ein Edikt des Papstes Innozenz III., der damit die Majestätsbeleidigung flux als Beleidigung Gottes erklärte. Auch darin wird sich die sogenannte Elite wohl bald ein Beispiel nehmen und Klima- beleidigung der Staatsbeleidigung gleichsetzten. Es muss also nur noch der passende Klimainnozenz gefunden werden.

08:01 |  Der Spaziergänger: zu gestern Medienforscher warnt vor Welt ohne Vertrauen in Informationen
Ui, schon wieder der Schmäh mit dem Vertrauen. Vertrauen gibt es nur bei Personen oder Institutionen, welche man über Jahre hinweg gut kennengelernt hat und die sich auch schon öfter unter Beweis gestellt haben und somit als integer eingestuft werden können. Vertrauen in den Medienbetrieb, die Politik, die „Gesundheits“wirtschaft oder die Kirchen? Es darf und soll gezweifelt werden! Jene, die ausdrücklich Vertrauen einfordern, sind meist die, die nicht überzeugen können oder konnten; aus welchem Grund auch immer. Sie fordern blindes Vertrauen.

Informationen nimmt man zuerst einmal zur Kenntnis. Danach kann man sich Gedanken machen, ob man sie akzeptieren will. Akzeptieren wird man sie, wenn man von sich selbst die Meinung hat, dass man sich bei einer Sache super auskennt u. zustimmt. Hat man selber keinen Durchblick und zweifelt, dann kann ein Akzeptieren auch stattfinden, indem man jemand anderem …vertraut/glaubt. Bedingung dafür: siehe erster Absatz. Trifft beides nicht so eindeutig zu, bleibt einem noch die persönliche Intuition, um zu einer Entscheidung zu kommen, wie man sich positionieren will.

10:09 | Die Eule
Der wackere Forscher ist nur traumatisiert. Jahrelang war doch seine professorale Herzensangelegenheit das  Qualitätsmanagement im Journalismus. Wohl erst im gut gepolsterten Lehnsessel des Ruhestands hat er bemerkt, dass sein Lehrfach Qualität völlig überflüssig war. Im Journalismus geht es doch schon längst nicht mehr um die Qualität der  Faktenvermittlung, sondern nur noch um regierungskonform verfasste Märchen und die werden dann auch immer gut belohnt..

 

01.04.2024

19:10 | Re:  KI: Medienforscher warnt vor Welt ohne Vertrauen in Informationen

Der Medienforscher Stephan Russ-Mohl hat angesichts des Vormarsches von Künstlicher Intelligenz vor einer Welt gewarnt, „in der kein Mensch mehr irgendetwas glaubt“. „Die Täuschungsmöglichkeiten sind schon jetzt unendlich und schwindelerregend“, sagte der Wissenschaftler und Publizist der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe). Und eine Welt, in der jede Information angezweifelt werde, „kann keine schöne Welt sein“.

Leser Kommentar
Ach nicht so schlimm. Bis halt der T-800 zur Befriedung kommt?!

31.03.2024

16:44 | Die Leseratte "Terrorfinanzierung"

In Anbetracht des Terroranschlags hat Pavel Durow, der Telegram-Gründer, den Russen alle Informationen zur Verfügung gestellt und auch den Missbrauch des Programms für Spam-Nachrichten im Zusammenhang mit dem Terroranschlag umgehend eingedämmt. Das könnte die "Spur in die Ukraine" erklären! Über Telegram kann man Kryptos verschicken ... Und weitere Meldungen deuten darauf hin, dass die Zahlungen an die Terroristen tatsächlich über Telegram gelaufen sind. Absender war ein Konto, das mit ISIS-K in Verbindung steht.

Zitat: Der Gründer von Telegram Pavel Durow veröffentlichte eine sehr wichtige Ansprache.

Es geht um eine Sintflut an anonymen, zu den Terroranschlägen anstiftenden Botschaften in den persönlichen Accounts der russischen Bürger. "Seit vier Tagen kommen massenhafte Beschwerden der russischsprachigen Telegram Benutzer, weil sie mit den anonymen Aufrufen zu den Terroranschlägen überschwemmt werden.

Innerhalb einer Stunde traf das Telegram Team eine ganze Reihe technischer Maßnahmen, um solche Aktivität zu unterbinden. Mehrere Zehntausend Versuche, solche Botschaften zu versenden, wurden erkannt und entfernt; mehreren Tausenden Telegram Benutzern, die an diesem Flashmob teilnahmen, wurden die Accounts unwiderruflich gesperrt.

Ab der nächsten Woche werden alle Telegram Benutzer aus Russland, Weißrussland und aus der Ukraine die Möglichkeit haben, den Kreis derjenigen einzugrenzen, die ihnen persönliche Mitteilungen senden können. Außerdem werden die Lösungen integriert, welche mittels KI eine noch effektivere Bearbeitung der Beschwerden erlauben werden.

Alle Aufrufe zu Gewalttaten sowie Spam-Nachrichten sind bei Telegram fehl am Platz." Quelle: t.me/durov_russia/52

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in der Konzerthalle Crocus City Hall arbeitet Telegram mit den russischen Behörden zusammen und stellte FSB alle Informationen (Accounts, Kontakte, IP-Adressen etc) zur Verfügung, sofern die Terroristen Telegram für den Austausch benutzt haben.

Eine Panikwelle in den ukrainischen Geheimdiensten wurde damit ausgelöst.
ACHTUNG! IM FOLGENDEN TEXT WIRD MEHRFACH DER NAME RIA NOVOSTI ERWÄHNT. EVTL. MIT X ÜBERSCHREIBEN.
https://t.me/rian_de/71225

12:45 | Times:  Clues from 200 phones over who visited Jeffrey Epstein’s island

Leser Kommentar   
Klar, keiner will über diese – sehr ekelhaften – Dinge etwas wissen o darüber informiert werden, aber es scheint, als wenn diese Dinge – mit steigender Tendenz – uns in den kommenden Monaten noch beschäftigen werden, oder ?!

Dieser Link beschreibt, mit der Überschrift „Clues from 200 phones over who visited Jeffrey Epstein’s island“, dass jetzt weitere Dinge von Jeffrey E. & friends vor der Veröffentlichung stehen könnten. Hier wird von den Daten von ca. 200 Mobil-Phones in 80 US-Städten gesprochen.

28.03.2024

14:42 | dailymail:  Der Sender beschäftigte FÜNF verurteilte Kinderschänder und zwei weitere beschuldigte Pädophile, um an Kindersendungen zu arbeiten

Von DailyMail.com überprüfte Rechtsakten zeigen, dass Nickelodeon mehr angeklagte und verurteilte Pädophile beschäftigte als zuvor bekannt gegeben Zu den Tätern zählen Produktionsassistenten von Nickelodeon und ein Talentmanager, der sexuellen Kontakt mit kleinen Kindern und Jugendlichen hatte „In Hollywood werden auch heute noch verurteilte Pädophile eingestellt“, sagte ein Befürworter der Kindersicherheit gegenüber DailyMail.com. „Sexualstraftäter arbeiteten bei Nickelodeon mit Kindern“

Kommentar des Einsenders
Solche Sachen liest man immer mit ein wenig innerem Ekel, oder ?! Dieser Link  - beschreibt, dass der Kinder- und Jugend-TV-Sender Nickelodeon lt. der Überschrift des Artikels „Nickelodeon was 'infiltrated' by PREDATORS, records reveal. Channel employed FIVE convicted child molesters and two other accused pedophiles to work on set of kids shows“ angeblich ganz viele sehr ´komische´ Menschen als Mitarbeiter hat, die dann natürlich im persönlichen Kontakt mit den Kids und Jugendlichen standen.

Vermutlich gibt es bessere TV-Sender für Kinder und Jugendliche, oder ?!

09:54 | diepresse: Tschechischer Geheimdienst hebt russisches Propaganda-Netzwerk in der EU aus

Die tschechische Regierung hat die Betreiber der Internetseite „Voice of Europe“ auf ihre gegen Russland gerichtete nationale Sanktionsliste gesetzt. Das teilte das Außenministerium in Prag am Mittwoch mit. Die Internetseite sei Teil einer russischen Einflussoperation, deren Ziel es sei, die territoriale Unversehrtheit, Souveränität und Freiheit der Ukraine infrage zu stellen.

Dahinter stehe unter anderem der Oligarch Wiktor Medwedtschuk, der in der Ukraine wegen Hochverrats angeklagt wurde, aber im Zuge eines Gefangenenaustauschs im September 2022 nach Russland gelangte. Medwedtschuk, der als Vertrauter des russischen Präsidenten Wladimir Putin gilt, wurde nach Ministeriumsangaben auch persönlich auf die Sanktionsliste gesetzt.

Kommentar des Einsenders
Oje, jetzt machen sich die Tschechen auch noch lächerlich und lassen sich wohl in eine „Wannseekonferenz“Nummer 2.0 hineinziehen…!? Eine völlig unbedeutende Seite namens „voice of europe“ https://voice-of-europe.eu/ – die nicht einmal über ein Impressum verfügt, soll Drahtzieher für russische Propaganda gegen die Unterstützung der Ukros sein…!? Sorry Hr. Präsident, aber die Argumente, weshalb bestimmte Gruppen den massiven Zahlungsstopp, Waffenlieferstoff und Beginn von Verhandlungen fordern, dazu braucht es keine russische Propaganda, sondern liegt seit Jahrzehnten klar auf der Hand! Und noch klarer, wenn wir die Energiesituation in unseren Breiten betrachten, die treibende Inflation durch u.a. die Sanktionen, die rd200Mrd. USD, die in ein hochkorruptes, schwarzes Loch flossen, die Nazibanden, die ihre Mitbürger terrorisieren, Waffen aus dem Westen, die in intern. Schwarzmarktkanälen landen, hunderttausende Tote und Verletzte usw. …das vermittelt ein gesunder Menschenverstand auch ganz ohne Putin! Und diese Seite wird wohl kaum gemeint sein https://www.voiceofeurope.com/ !? Peinlich.

19:40 | Leser Kommentar  
Wir reden über das Land Tschechien, wo gestern darüber berichtet wurde, dass die Euro-Einführung demnächst ansteht und die Bevölkerung das so gar nicht toll findet. Jetzt ´schmeißt´ man sich an die EU ran und wird – zumindest ggf. – bei einer Wannsee-Konferenz 2.0 ertappt. Das Thema EU und Euro wird bei der tschechischen Bevölkerung so bestimmt nicht noch beliebter, oder ?!

 

06:47 | tichy: ARD, Spiegel und Co: In Sachen Corona immer auf Seiten der Regierung

RKI und Regierung haben die Öffentlichkeit in der Corona-Pandemie bewusst falsch informiert, deckt das Magazin „Multipolar“ auf. ARD, Spiegel und Co greifen den Skandal auf – und skandalisieren die Berichterstattung des Magazins.

Auch hier gilt mein soeben (06:42) in Gesundheit gebrachter Kommentar! TB

27.03.2024

17:12 | r24:  Hinweise, dass dieser deutsche Generalstabsarzt der geschwärzte Befehlshaber aus RKI-Files ist

Bei der Suche nach den Hintermännern, die für den weltweiten Maßnahmenzirkus ohne medizinische Evidenz verantwortlich waren, stießen wir jüngst auf den schriftlichen Ideengeber, Tomas Pueyo (Tomas Pueyo). Doch es bleibt das Rätsel, wer der in den Papieren noch geschwärzte Befehlshaber war, der die Durchsetzung dieser Maßnahmen mit fraglicher medizinischer Evidenz und ohne wissenschaftliche Diskussion in Deutschland anordnete. Der bekannte Datenanalyst Tom Lausen ging der Frage mit analytischen Methoden und dem Einsatz von KI nach – und er fand einen Treffer.

Kommentar des Einsenders
Den Herrschaften geht die Muffe, da sie wissen – alle hängen mit drin! Wer sich kritisch geäußert hätte, wäre so oder so bereits vorzeitig ausgeschieden und an den rechten Pranger gestellt worden. Es wird aber mit Sicherheit wohl noch toller kommen, sobald das „Gefangenendilemma“ zu wirken beginnt…!?

Und dass eine mögliche Involvierung des Generalstabsarztes (BW) in einer Schlüsselrolle gegeben haben könnte deutet zumindest auf den Umstand, weshalb ab einem bestimmten Zeitpunkt in den Kommissionen hochrangige Militaristen (Ö GEKO Striedinger im Tarnfleck!) hin…!?

BTW: Wie bereits vor Jahren erwähnt ist zumindest der Umstand nach Bekanntwerden der RKI-Leaks interessant, dass Geschädigte (i.G. ALLE Staatsbürger) aus der ganzen Nummer durch (Lockdowns/Masken/Massentests/Schulschließungen/G-Regeln/Spritzen/udgl.) handhabe haben, gegen den „Staat“ zu klagen, da wider wissenschaftlicher Evidenz rein politisch (und unnötigerweise) eine Situation hochskaliert wurde, die MSM mit vielen Steuermillionen zum Mitspielen erkauft und die Menschen schlicht weg belogen wurden! Von der EU abwärts, Bund, Länder, Kommunen – alle überboten sich in der Dreistigkeit der Maßnahmen gegen die Bevölkerung! Und das müßte für die „Staaten“ als Entschädigung richtig teuer werden, sodass zukünftig kein politisch Verantwortlicher mehr auf die Idee käme, bei so einem Spiel mitzuspielen.

19:35 | Leserkommentar
Wie kann so eine Figur einem Ethikrat vorsitzen? Um welche Art der Ethik handelt es sich hier? Sicher um eine konträre Art wie ich sie mir unter Ethik vorstelle! Allein der übermütige, drohende, triumphierende Unterton bei der Aussage: " Sie wären da ja nicht außen vor, das wissen sie ganz genau." Ich tue mir da sehr schwer den Gedanken an Vergeltung und Rache zu unterdrücken, sowie das Verlangen ihr gleich ins Gesicht zu spucken um eben diese Gewalt zu verhindern und zu unterdrücken. Nein, nein, die brauchen alle einen objektiven und gerechten Richter, der alle Verfehlungen auflistet, sie bewertet nach selber nicht besser wissen, oder sehr wohl besser wissen und herschsüchtige,rücksichtslose Justament-Willkür mit materiellem Nutzen daraus.

Aber sie ist nicht allein, da gibts 10000e solche Wutzerl weltweit. Den angerichteten Schaden (und der ist immens) einmal beziffern, eine Wiedergutmachung verlangen (ist sowieso nicht möglich, soviel Geld haben die alle miteinander nicht ergaunert), dann endlich die Samthandschuhe ausziehen und dann alle verknacken. Todesstrafe gibts ja keine mehr, aber man kann sicher in einigen schwerwiegenden Fällen ein mehrfaches Lebenslänglich aussprechen. Die Menschheit muß in Zukunft vor solchen Exemplaren geschützt werden. Man darf nicht vergessen daß eine Strafe ja zwei Komponenten aufweist. Einerseits die Buße für begangenes Unrecht und anderesseits die Abschreckung vor Wiederholung und Nachahmung.

15:40 | Report24:  Ethikrat-Vorsitzende Buyx drohte den Medien: Ihr hängt mit drin, wenn ihr zu berichten beginnt

Am 22. November 2023 war Prof. Dr. Alena Buyx zu Gast bei einer Veranstaltung des Presseclubs München. Ein kurzer Ausschnitt daraus verbreitete sich in den letzten Tagen viral. Es geht um eine wenig verklausulierte Drohung an die Systemmedien, falls diese nun plötzlich beginnen würden, zu recherchieren und vollständig über die Pandemie zu berichten.
Intonation und Gestik von Frau Buyx sind sehr interessant und hoffentlich in einigen Jahren ein Forschungsgegenstand in der Aufarbeitung. Sie scheint (nicht erst in diesem Moment) durchaus zu wissen, was während dieser „Pandemiebewältigung“ alles schiefging – speziell in Hinblick auf antidemokratische, grundrechtseinschränkende Prozesse.

Was würde passieren .. wenn alle ihren Job machen würden .. oh mein Gott.  TS 

18:43 | Leserkommentar
Und bei Wiki liest sich das dann nach der Auflistung ihrer zahlreichen bisherigen Tätigkeiten so: "Nach ihrer erneuten Berufung in den Deutschen Ethikrat wurde sie am 28. Mai 2020 zu dessen Vorsitzenden gewählt.[16] Als diese trat sie während der COVID-19-Pandemie für eine flächendeckende 2G-Regelung ein.[17] Sie setzt sich für die Kommunikation mit der Öffentlichkeit ein, hält Vorträge zu verschiedenen medizinethischen Themen und tritt regelmäßig im Fernsehen und anderen Medien auf." (Hervorhebung durch den Einsender).
https://de.wikipedia.org/wiki/Alena_Buyx

 

12:35 | Compact: „Russen wollen durch Corona-Aufarbeitung spalten“

Irre: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen, Janosch Dahmen, erklären öffentliche Pandemie-Aufarbeitung zum Werk von Geheimdiensten, die Deutschland spalten und dessen Ukraine-Support beenden wollen.

Und uns nennen sie "Schwurbler" und "Verschwörungstheoretiker"? Wer das glaubt, braucht dringend einen Psychiater. Es ist nur noch unfassbar. Das Gericht, das die RKI-Files freigegeben hat, war dann wohl auch russisch unterwandert? Die Deutschen werden sehr viel "kiffen" müssen, um Lauterbach und Co. zu ertragen. MA

26.03.2024

14:19 | Ich bin auch auf die Corona-Hysterie reingefallen" Fürstin Gloria von Thurn und Taxis

Ich wusste von Anfang an, dass das Ganze inszeniert war, um einmal abzutesten, wie die Menschheit auf so etwas reagiert.
Das Ergebnis ist: 70% der Menschen weltweit glauben alles, ohne etwas zu hinterfragen, solange es nur oft genug in den Massenmedien kommt. Sie lassen sich durch Taschenspielertricks manipulieren. 15% sind kritisch und hinterfragen alles. Der Rest ist in der Mitte. Abgesoffene Migranten im Mittelmeer wurden uns als "Corona-Tote" im Fernsehen präsentiert.
Edward Louis Bernay der große jüdische Psychoanalytiker beschreibt genau, wie man die Massen am besten manipulieren kann. Durch Angst, Panik und emotionale Bilder.

In Texas gibt es den Spruch: "Fool me once shame on you, fool me twice shame on me."

Es ist keine Schande, wenn man sich einmal hat reinlegen lassen, durch eine hinterhältige Propaganda. Ein zweites Mal sollte
es uns nicht mehr passieren.

25.03.2024

15:02 | ZDF:  heute journal - ZDFmediathek - Corona-Aufarbeitung

Kommentar des Einsenders
Sendung von gestern Abend. Bei Min. 10.34 geht es los. Die vielen Toten werden noch verschwiegen. Das was man mit den Alten gemacht hat wird noch verschwiegen, die Verfolgungen, die Hetzorgien werden noch verschwiegen. Die Hunderttausende von Impfschäden werden noch verschwiegen. Die Profiteure werden noch nicht genannt. Aber man hat ja eingesehen, dass "nicht alles" richtig gelaufen ist. Warum kommt so eine Scheiß?

15:59 | Leserkommentar
Die Frage um 15:02 „Warum kommt so eine Scheiß?“ lässt sich sehr einfach beantworten. Wenn jetzt die Zeit gekommen sein sollte, um die breite Masse der Bevölkerung in vielen Themengebieten an die ´echte´ Wahrheit (nicht die MSMS-Wahrheit) heranzuführen, dann wird und muss wohl auch dies sehr langsam passieren. So manchem b.com-Leser mag das zu langsam gehen … wenn man aber viele Menschen erreichen und neudeutsch ´mitnehmen´ will, dann ´slowly´.

09:54 | NTV: Dunkle Schokohasen hinterlassen kleinere CO2-Abdrücke

Kurz vor Ostern prüft ein Schweizer Unternehmen die Umweltbilanz von Schokohasen. Dabei nimmt es den ganzen "Lebenszyklus" der Hasen unter die Lupe. Für helle Schokohasen steht es nicht gut. Dunkle Schokohasen könnten das Gewissen hingegen erleichtern.

Was für ein Schwachsinn. Nur beim unbedarften Medienkonsumenten wird so ganz beiläufig im Hirn hängenbleiben "dunkle sind besser als helle" und das reicht dann auch schon wieder für die dezente Propaganda... JE

15:59 | Der Ostfriese
Na und? Wen interessiert's? Das ist wie mit der "Rentner-Bravo" (der Gratiszeitschrift in der Apotheke). Menschen, die dieses Druckwerk (es soll auch einen Druck in den Gefühlen der Leser aufbauen) nicht lesen, haben einige dort beworbene  Krankheiten einfach nicht. Sollte es b.com-Leser geben, die sich von NTV beeinflussen lassen?

Der "Handy-Beitrag"-Beitrag wurde in "Der gläserne Mensch" migriert! TB

24.03.2024

18:34 | BILD: Schock-Diagnose: Krebs: Das tapfere Statement von Kate

Schock-Nachricht aus dem englischen Königshaus: Prinzessin Kate (42) ist an Krebs erkrankt! Das teilte Kate in einer am Freitagabend veröffentlichten Video-Botschaft mit.

Als Asma al-Assad 2018 an Krebs erkrankte, titelte BILD: „Ehefrau von Diktator Assad an Brustkrebs erkrankt: Darf man sich freuen, dass Syriens mörderische Mutter Krebs hat?“ Nachdem die Fürstin von Wales und Ehefrau des Kronprinzen William, Catherine, ihre Krebsdiagnose bekanntmachte, wählte die BILD den gegenteiligen Ton: Eine Auswahl: „Schock-Diagnose: Krebs: Das tapfere Statement von Kate“, „Von der Prinzessin zur Kämpferin: So tapfer wehrt sich Kate gegen den Krebs“ und „Mit Kates Hilfe besiegte die Kleine den Krebs“. Im Artikel über Asma al-Assad verneinte BILD damals zwar, dass man sich als Christ über die Krebserkrankung Asma al-Assads freuen dürfe, bezeichnete sie jedoch im gleichen Satz als „die mörderische Mutter Syriens“ - wie im Titel. Wie wohl solch unterschiedliche BILD-Schlagzeilen zustande kommen?  RI


12:19
 | Tichy:  Eine linke Lebenslüge nach der nächsten fliegt auf

Linke beklagen sich über die Schlagkraft liberal-konservativer Erzählungen. Die Gründe ihrer Niederlagen erkennen sie nicht. Dabei ist es einfach, sich als liberal-konservativer Publizist durchzusetzen. Denn es gibt einen unschlagbaren Verbündeten.

Leser Beitrag  
Zitat: „Linke beklagen sich über die Schlagkraft liberal-konservativer Erzählungen. Die Gründe ihrer Niederlagen erkennen sie nicht. Dabei ist es einfach, sich als liberal-konservativer Publizist durchzusetzen. Denn es gibt einen unschlagbaren Verbündeten. … Nie war es leichter, ein liberal-konservativer Publizist zu sein als 2024. Intellektuell zumindest. … Doch der Liberal-Konservative muss nicht mehr machen, als auf die Realität hinzuweisen, die den linken Lebenslügen entgegensteht. Eine Realität, die Linke im Sinne des Konstruktivismus durch die Kraft der warmen Worte ändern wollen. Und damit scheitern.“.  
Man könnte es auch sagen wie Robert H. vor ein paar Wochen in einer Talk-Show: „Wir (Anm.: Die Linken) sind umzingelt von Realität“, die sich aus der linken Politik ergeben hat …

23.03.2024

18:12 | jouwatch:  EU-Zensoren rasten aus: Musk schaltet Twitter-Konten der Identitären Bewegung frei

Zum hellen Entsetzen der Links-Medien, hat Twitter-Chef Elon Musk ein weiteres Zeichen für Meinungsfreiheit gesetzt und das Konto der Identitären Bewegung wieder freigeschaltet. Diese ist seit Tagen in aller Munde, seit Deutschland ein rechtlich äußerst fragwürdiges Einreiseverbot für deren Chef Martin Sellner verhängt hatte. Wenige Tage zuvor war er aus dem Schweizer Kanton Aargau ausgewiesen worden, wo er zu einem Vortrag eingeladen war. Darauf hatte Musk bereits mit der Frage reagiert, ob die Aktion legal gewesen sei? Sellner hatte entgegnet: „In Europa werden die Dinge immer unberechenbarer. Es ist buchstäblich riskanter, die illegale Einwanderung anzufechten, als illegal einzuwandern.“

Die Kleine Rebellin  
Sie toben, können aber nichts dagegen machen. Eben Meinungsfreiheit. Hat uns Bb doch vor internationalem Gremium an Lawrow bestätigt. Nur wenn es kommt, ist es nicht richtig.
Scheint Musk richtig Spaß zu machen.

11:33 | Der Vatikan-Korrespondent: Protestantische Vertuschung von Missbrauch unter Mithilfe der Medien

Wenn die­ses Maß an Ver­tu­schung in der katho­li­schen Kir­che pas­siert wäre, dann hät­ten die Medi­en die Kir­che mit einer rie­si­gen Skan­dal­wel­le überflutet. Was ist passiert? 2014 ver­pflich­te­te sich die Deut­sche Bischofs­kon­fe­renz, dem For­schungs­kon­sor­ti­um für die MHG-Miss­brauchs­stu­die die Per­so­nal­ak­ten von Prie­stern, Ordens­leu­ten und Dia­ko­nen der 27 deut­schen Bis­tü­mer seit 1946 bereit­zu­stel­len. Die­se Ver­pflich­tung wur­de mit der Her­aus­ga­be von 38.000 Akten eingelöst.

Die EKD als Dach­or­ga­ni­sa­ti­on der evan­ge­li­schen Lan­des­kir­chen hat­te sich 2020 eben­falls ver­pflich­tet, die ent­spre­chen­den Per­so­nal­ak­ten für die Miss­brauchs­stu­die ForuM her­aus­zu­rücken. Ange­for­dert wur­den die Akten von Gemein­de­pa­sto­ren und dem Sozi­al­dienst­be­reich der „Dia­ko­nie“. Für den Akten­zu­gang der For­scher hat­te die EKD eigens die recht­li­chen Bedin­gun­gen geschaffen.

22.03.2024

15:57 | euractiv: Bundestag verabschiedet DSA-Umsetzungsgesetz mit einmonatiger Verzögerung

Der Bundestag hat am Donnerstag (21. März) ein Gesetz zur Umsetzung des Gesetzes über digitale Dienste (DSA) verabschiedet. Dabei handelt es sich um ein EU-Gesetz, das regelt, wie Online-Plattformen mit illegalen und schädlichen Inhalten umgehen sollten.

Nicht einmal bei der Zensur ist Deutschland effizient und schnell unterwegs. Das ist wiederum beruhigend. MA

 

13:17 | orf: Kreml spricht erstmals von „Krieg“

In einem Interview mit der russischen Wochenzeitung „Argumenty i Fakty“ sagte Peskow erstmals dezidiert: „Wir befinden uns im Kriegszustand. Davon bin ich überzeugt. Und das sollte jeder verstehen, aus innerer Motivation.“ Russland könne nicht zulassen, dass an seinen Grenzen ein Staat existiere, der sich bereit gezeigt habe, mit allen Mitteln die Kontrolle über die Krim zu übernehmen. 

Wenn Russland auch von Krieg spricht, sollten sich die Ukrainer in Acht nehmen. Die Vorgehensweise sieht dann wohl keine Schonung mehr vor. MA

 

21.03.2024

10:29 | TGP: Elon Musk: Das FBI-Portal auf Twitter hat nach zwei Wochen „alle Kommunikationen automatisch gelöscht“ – um wahrscheinlich die Beteiligung der Regierung an der Sprachzensur zu verbergen

An welchem ​​Punkt halten wir inne und fragen uns, ob Chris Wrays FBI wirklich auf der Seite des amerikanischen Volkes steht? X-Besitzer Elon Musk sagte Texas Lindsey diese Woche in einem Interview, dass das FBI ein Twitter-Portal habe, das nach zwei Wochen alle Kommunikation löschte, um seine schändlichen Anfragen zu verbergen. Auf diese Weise würden FOIA-Anfragen nach zwei Wochen nichts mehr in ihren Mitteilungen ergeben.

Elon Musk: Und das kommt von mehreren Teilen der Regierung, vom Außenministerium, vom FBI, vom Heimatschutzministerium, von wirklich vielen Teilen der Regierung. Es war nicht nur ein Arm der Regierung. Es gab dieses FBI-Portal, das alle Mitteilungen nach zwei Wochen automatisch löschte. Wir wissen also eigentlich nicht, was dort gesagt wurde. Tatsächlich halte ich das für einen Verstoß gegen das FOIA, das Informationsfreiheitsgesetz, denn man sollte nicht in der Lage sein, Dinge nach zwei Wochen ordnungsgemäß zu löschen.

Im Außenministerium gibt es eine wenig bekannte Agentur namens Global Engagement Center, von der die meisten Menschen noch nie gehört haben, aber sie könnte der schlimmste Übeltäter gewesen sein, weil sie zu einem Zeitpunkt die Sperrung von über 250.000 Konten gefordert hat, was meiner Meinung nach der Fall ist Alle Twitter hat sich weitgehend daran gehalten. Die Forderungen nach einer Suspendierung waren jedoch so umfassend, dass versehentlich die Suspendierung eines Journalisten bei CNN und eines gewählten kanadischen Politikers gefordert wurde. Es war einfach ein unglaublich breiter Schlagabtausch.

Kommentar des Einsenders
In diesem TGP-Artikel „Elon Musk: FBI Portal on Twitter “Auto-Deleted All Communications” After Two Weeks – To Likely Hide Government’s Involvement in Censoring Speech” beschreibt, wie sehr Twitter beim Monitoring von ´free speech´ mit den 3-Buchstaben-Organisationen zusammengearbeitet hat.

Zitat – Elon M.: „And this is coming from multiple parts of the government, from the State Department, the FBI, Homeland Security, from really many parts of the government. It wasn’t just one arm of the government.“ Im Prinzip wird hier gesagt, dass Twitter früher quasi eine Unter-Abteilung von den 3-Buchstaben-Organisationen war. Wenn man wollte, könnte man jetzt noch nach der Rolle von FB fragen und wie diese heute noch ´verwoben´ sind – ähnlich wie Twitter früher o noch intensiver ?!

20.03.2024

15:36 | meedia: Ad Fraud bei TikTok: Milliarde zu verschenken

Daniel Distler von Fraud0, einem Spezialanbieter für Betrugserkennung, traute sich in die Höhle der Löwen. Er präsentierte die Ergebnisse seiner Investigationen auf der D3con, vor den Jüngern der programmatischsten Konferenz, die Deutschland zu bieten hat. Auf der Website von Fraud0 heißt es: „TikTok’s bot problem is massive. During a test phase with several European e-commerce clients from different industries, we were able to identify between 75% and 97% (!) of all users who clicked on an ad as bots. This is frightening in that advertisers on TikTok lose almost their entire advertising budget to bots.“

tom-cat
JEDER weiss es.
NIEMAND tut was
Vermutlich die geschickteste Form, wie eine kommunistische Partei  sich beim Klassenfeind re-finanziert.

PS: "Alternative Parteienfinanzierung" durch Banküberfall  wie einst 1907 in Tiflis durch den Genossen Stalin?
Wie primitiv ... 1907 Banküberfall in Tiflis

 

08:15 | TE: Wie Politiker und Medien die Affäre um die Tiktok-Schülerin kleinreden wollen

Jan-Dirk Zimmermann, Leiter des Richard Wossidlo-Gymnasiums, verständigte am 27. Februar 2024 die Polizei, weil eine bisher anonym gebliebene Hinweisgeberin ihn auf TikTok-Posts der 16jährigen aufmerksam gemacht hatte. Fest steht ebenfalls, dass es sich nicht um Posts von irgendeiner juristischen Relevanz handelte. Das Mädchen war auch niemals strafrechtlich aufgefallen. Ein Beitrag in WELT erklärt, das Mädchen sei gar nicht, wie es erst hieß, wegen eines von ihr verbreiteten AfD-freundlichen Posts – des Schlumpf-Videos also – aufgefordert worden, den Unterricht zu verlassen und mitzukommen. Stattdessen, so die WELT, sei es „um tief rechte Symbolik“ gegangen. In dem WELT-Text heißt es: „Stattdessen zeigten nach WELT-Informationen insgesamt acht Screenshots, die der Hinweis-Mail angehängt waren, beispielsweise einen Post mit dem Schriftzug ’nix yallah yallah‘ vor einer vermummten Person, die mutmaßlich die Schülerin ist. Ihr Oberteil habe die Buchstaben ‚HH‘ aufgestickt gehabt, außerdem habe sie eine Mütze der Marke ‚Pit Bull‘ getragen.

Das Werk der WELT ist übelste Verdachtsberichterstattung ohne jegliche Substanz, wenngleich die WELT wohl ganz im Sinne von Frau Faeser verfährt, nach der die Unschuldsvermutung für Nicht-Linke solange nicht gilt, bis diese rechtssicher auch den absurdesten Vorwurf entkräften konnten - also nie. Die WELT treibt es allerdings besonders bunt, da sie der 16-Jährigen dergestalt an die Wäsche will, dass sie die in ihrer Wäsche aufgestickten Buchstaben erklären soll- das fordern die WELT-Autoren explizit, bw - erklären soll. Was für ein peinlicher, verzweifelter Tiefpunkt.  RI

10:22 | Leserkommentar
Hier werden die neuen Vorwürfe gegen die Schülerin aufgearbeitet:


„HH“-Aufdruck und Pitbull-Mütze | Die WAHRHEIT hinter dem Polizeieinsatz

12:28 | Riesling 
Tim Röhn, der einige Coronabetrügereien erfolgreich aufdeckte und dort sehr hartnäckig gute Arbeit leistete, legt jetzt nach und verrennt sich dabei völlig. Im heutigen Welt+ - Artikel wirft er mit so viel Dreck auf das Mädchen, damit irgendetwas hängenbleibt. Er behauptet, dass bestimmte Zahlen, die selbst Kennern nichts sagen, wie 1161 und 311, tief rechte Symbolik wären. Eine Symbolik, die niemand etwas sagt. Auch erkennt er aufmerksam, dass das Mädchen die 18 verwendet, womit nun auch alle Fahranfänger, die gerne die 18 als Zahl auf ihrem Nummernschild wählen oder Heranwachsende, die sich auf das 18. Lebensjahr freuen, dringend untersucht werden müssen. Albern und peinlich. Wenigstens stellt er klar, dass 18+311 die Postleitzahl von Ribnitz-Damgarten ist. Demnach sollte die ganze Stadtverwaltung verhaftet werden, schließlich verwendet sie, folgt man der WELT, auch „tief rechte“ Symbolik. Hoffentlich hat die WELT schon beim Staatsschutz Meldung gemacht.
Die ADL hat sich diesen Quatsch maßgeblich ausgedacht, um bei Bedarf jeden mit Dreck bewerfen zu können, der ohne jede Kenntnis, eine „verbotene“ Zahl benutzt. Das ist ein bisschen wie MSM-QAnon, was die WELT da treibt. Wer sich einmal einen Spaß machen möchte, sucht hier bei der ADL nach „Hass-Symbolen“, um so jeden, wie es die WELT macht, mit Dreck bewerfen zu können. Tim Röhn dürfte fleißig bei der ADL geschnüffelt haben, um sich derselben Taktik zu bedienen, mit der die ADL seit Jahren in den USA vorgeht. 
Hier die Hass-Zahlen laut ADL:
100%, 109/110, 1-11, 12, 13, 13/52, 13/90, 14, 1423, 1488, 18, 21-2-12, 23/16, 23, 28, 311, 318, 33/6, 38, 43, 511, 737, 83, 88, 9%. Alles klar?
Der Zahl 110 aus der „Krimiserie Polizeiruf 110“ bedienen sich laut der Auflistung der ADL, derer sich auch Röhn offensichtlich bedient hat, "weiße Rassisten" (...), im Allgemeinen, um darauf zu drängen, dass die Vereinigten Staaten oder ein anderer spezifischer Ort der nächste und 110ste Ort für die Vertreibung von Juden sein sollte.“
Könnte bitte jemand in Deutschland den Staatsschutz informieren, damit der Sender von Polizeiruf 110, die ARD, vom Staatsschutz schnell auf Linie gebracht wird, bevor die MSM ihre Narrativ-Hoheit verlieren? 
Der Artikel wurde zuerst um 12:18 gepostet. Da die 18 aber laut Röhn ein Hass-symbol ist, haben wir für die WELT um 12:21 (Mist, auch ein Hass-Symbol) nochmal aktualisiert. 
Letztlich erkennt man die Bemühungen der WELT, die der Polizei und dem Schuldirektor eine nachträgliche Rechtfertigungsgrundlage für ihre abscheulichen Handlungen basteln wollen. 

13:07 | Der Dipl.-Ing. zu RI
Lieber Riesling … Sie haben zwei gaaaaanz phöse Zahlen vergessen … 4711 und 08/15 … die sind sowas von natschiieee …

13:47 | Riesling zum Dipl.-Ing. 
Werter Dipl.-Ing., 
danke für den Hinweis. Bestimmt ist jede Zahl und jeder Buchstabe irgendein Code, wenn gewisse Schmutzfinken nur lange genug auf einem LSD-Trip danach suchen. 


07:30
 | f&f: Die Angstbeißer: Gekaufte hetzen gegen freie Medien

Je näher die EU- und die Nationalratswahl rücken, desto heftiger werden die Angriffe der Medien nicht nur gegen die FPÖ, sondern auch gegen deren Um- und Vorfeld. Ins Visier genommen werden jene Kräfte, die die schwindende Macht und Deutungshoheit der linken Einheitsparteien gefährden. Seit einigen Monaten fahren die Mainstreammedien deshalb eine Kampagne gegen die alternativen Medien, also gegen Magazine und Internetportale, die sich außerhalb des politisch korrekten Meinungskorridors bewegen, die nicht in den linken Chor der gleichgeschalteten Presse miteinstimmen. Dass diese selbstgewählte Gleichschaltung keine Verschwörungstheorie, sondern traurige Realität ist, haben ORF, „Falter“, „Kronen Zeitung“ und Co. u. a. während der Corona-Pandemie eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Das war eigentlich ja schon seit 2 Jahrzehnten so mit zu nehmender Intensität. Aber nun wurde ein Punkt erreicht an welchem, die Frenzen des Aushaltbaren überschritten wurde. Ein "braver, weil ausgwiesener linker" TV-Sender schickte nämlich einen ziemlich bekannten Aktivisten verlkleidet als Jounalisten in "Linksfeindgebiet" und dieser schreckte auch vor körperlichen Einsatz nicht zurück! Die Verzweiflung mus groß sein! TB

09:30 | Leser-Kommentar
Da ich wegen erfoderlicher Bankgeschäfte für ein paar Tage im Algäu bin, um von dort ins kleine Walsertal ( der informierte Leser dürfte wissen, warum man als Deutscher dort Konten hatte) zu fahren, zuhause ja kein Fernsehen habe, durfte ich im Hotelzimmer das deutschsprachige Fernsehprogramm "genießen". Wenn man mental unvorbereitet damit konfrontiert wird, "rollen sich einem die Fußnägel hoch".

19.03.2024

15:18 | r24:  So frech lügt der Mainstream: In Rio de Janeiro habe es „gefühlt gemessene“ 62 Grad

Wie misst man gefühlte Temperaturen? Der ORF wird das sicherlich nicht erklären können und alle anderen Systemmedien, die sich diesem Betrug angeschlossen haben, auch nicht. Außer Angst und Panik hat der Mainstream beim Thema Wetter und Klima nichts zu bieten. Mittlerweile wird es aber auffällig dreist. Denn die tatsächlichen Temperaturen in Rio de Janeiro sind in verschiedenen Archiven nachvollziehbar. Im Stadtviertel Guaratiba dürfte es gar keine offizielle Wetterstation geben. Übrigens: in Brasilien herrscht zwischen Oktober und März Hochsommer.

Framing, auch wenn gleich jeder weiß, dass es natürlich keine 62 Grad haben kann. Irgendwo im Hirn bleibt die Message "es ist sehr heiß und es wird immer heißer" hängen... Und die integre Wahrheitspresse hat ihr Ziel erreicht... JE

14:27 | KZ:  Halbwahrheiten über Trump werden den Meister der Fake News nicht stoppen

 Eine Aussage des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump, wonach nach einer Wahlniederlage ein „Blutbad“ drohe, wurde aus dem Zusammenhang gerissen. Über die Aushöhlung der Sprache. Die Aufregung und Entrüstung war groß. „Trump droht mit Blutbad im Falle seiner Wahlniederlage“. Diese – falsche – Schlagzeile verbreitete sich am Wochenende wie ein Lauffeuer im Internet, wand sich durch sämtliche Algorithmen, presste sich recht passend durch den Mahlstrom der Social-Media-Bubbles.

Der Waldbauernbub
Ein Kleine-Zeitung-Redakteur schafft es doch tatsächlich die Schuld an Donald Trumps bewusst falsch interpretierten Blutbad-Sager, Donald Trump selbst in die Schuhe zu schieben. Respekt Herr Melichar, Respekt!

12:55 | NYPost: Ukrainischer Pornostar posiert mit Soldaten, die im Kampf um ein moralisierendes Fotoshooting Gliedmaßen verloren haben

Das ukrainische Erwachsenenfilmstar Yulia Seniuk inszenierte ein Wohltätigkeitskalender-Fotoshooting mit Soldaten an vorderster Front, die Gliedmaßen verloren, die ihre Heimat von Russland verteidigten - wobei der Erlös in die Rehabilitation und Prothetik für andere verwundete Krieger in Not ging.

Ist das abartig... Zuerst vergießt man ihr Blut und bringt sie um ihre Gliedmaßen, dann speist man sie mit einem Shooting mit einem Porno-Star ab. Den Ukrainern soll eingeredet werden, dass irgendeine Frau die Kriegsversehrten trotzdem will. Doch die Frauen vergnügen sich in Wahrheit längst via Tinder als Flüchtling im Westen und suchen sich einen Mann, der sich diesem Schwachsinn nicht unterwerfen musste. Oder einen reichen Landsmann, der sich freikaufen konnte. Das Kanonenfutter wird damit allein bleiben mit seiner Illusion von der tollen, attraktiven Frau. Wirklich mies. MA

 

10:19 | thepoliticsbrief: Google hat sich seit Barack Obama 41 Mal in Wahlen eingemischt

Google, eines der größten und einflussreichsten Technologieunternehmen der Welt, wird beschuldigt, sich in zahlreiche US-Wahlen eingemischt zu haben, seit Präsident Barack Obama 2008 erstmals für das Präsidentenamt kandidierte. Laut einer neuen Studie des Media Research Center hat sich der Technologieriese in den letzten 16 Jahren 41 Mal in große Wahlen in den Vereinigten Staaten „eingemischt“.

Dan Schneider, Vizepräsident von MRC Free Speech America, und Herausgeberin Gabriela Pariseau haben eine Zusammenfassung ihrer Ergebnisse verfasst. „MRC-Forscher haben in den letzten 16 Jahren 41 Mal herausgefunden, dass Google sich in Wahlen eingemischt hat, und sein Einfluss hat dramatisch zugenommen, was ihn immer schädlicher für die Demokratie macht.“ „In jedem Fall hat Google den Kandidaten – unabhängig von der Partei – geschadet, die den linken Wunschkandidaten bedroht haben“, so die Autoren.

In einem Zeitalter, in dem Algorithmen über die politische Zukunft entscheiden und Suchmaschinen die Wahlen beeinflussen, betrat ein Titan der Technologiebranche die Bühne der Geschichte – nicht etwa um Demokratie zu fördern, sondern um die Wahlurnen mit virtuellen Likes und Shares zu füllen. Google, der unangefochtene König des digitalen Zeitalters, hat, wie viele bereits seit Langem ahnten seine große Stärke, Ressourcen und Reichweite genutzt, nicht etwa um die Welt mit Wissen zu bereichern, sondern um seine eigenen linken Werte zu verbreiten. Ein Schock? Vielleicht nur für jene, die gedacht hatten, dass "Don't be evil" mehr als ein netter Aufkleber auf einem Laptop ist.

In einer Welt, in der Informationen die mächtigste Währung sind, sitzt Google auf einem digitalen Thron aus Suchanfragen und Klicks, entscheidend darüber, wer in der Gunst der Öffentlichkeit steigt und wer in der digitalen Dunkelheit verschwindet. JE

18.03.2024

12:53 | NH:  ZDF blamiert sich mit Video zur Nordstream-Sabotage bis auf die Knochen

Das ZDF hat ein 18-minütiges Video gedreht, das wie Satire aussieht, aber ernst gemeint ist. Es geht darum, das junge Publikum zu überzeugen, dass es entgegen allem Anschein und aller Plausibilität wohl die Russen waren, nicht die USA oder ihre Verbündeten, die die Gasleitung Nordstream in die Luft gesprengt haben.

Der ZDFHeute Backgroundcheck von Nils Metzger, dem Pendant zum bei der ARD für dummdreiste Nato-Propaganda zuständigen Faktenerfinder Pascal Siggelkow, hatte am Morgen des 14.3., zwei Tage nach Veröffentlichung, allein auf Youtube schon 300.000 Aufrufe und 5.000 Kommentare. Fast alle Kommentare sind kritisch bis höhnisch, aus gutem Grund.

Man darf bei so etwas auch niemals vergessen. Das sind die selben Medien die uns in der C* Krise in Dauerschleife über das weltweite Massensterben berichteten, Patienten die am Parkplatz verreckt sind, weil ja kein Bett mehr frei... Die Spritze ist der einzige Ausweg und unbedingt zu konsumieren da ja ohnehin komplett Nebenwirkungsfrei... Und die Ukraine wird gegen Russland spätestens zwei Wochen nach Ausbruch des Kriegen haushoch gewinnen... nicht weil sie kann, sondern weil sie muss... Wer auf solchen Unsinn steht der sollte sich doch lieber die Biene Maja geben. Da können die Tiere sprechen und das ganze ist wenigstens unterhaltsamer und auf höherem Niveau... JE

 

17.03.2024

18:25 | WELT: PLÖTZLICH RESERVIST - „Es ist es wert, sich für Deutschland einzusetzen“

Seit dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine verzeichnet das Landeskommando Hamburg der Bundeswehr einen enormen Zulauf an Reservisten. (…)  Zu jenen – wie Harald B. – Ungedienten, die kürzlich in die Heimatschutzkompanie des Landeskommandos Hamburg aufgenommen wurden, zählen auch Benjamin D. und Jan B.: Sie sind 39 beziehungsweise 44 Jahre alt, der eine ist Geschäftsführer eines Immobilienunternehmens, der andere selbstständiger Grafikdesigner.

Die WELT verbreitet fleißig Kriegspropaganda, indem sie mehrere Ungediente anführt, die sich angeblich unbedingt als Reservisten kriegstüchtig machen lassen wollen, um sich bei der Verteidigung von Habeck, Baerbock und den zugereisten Bürgergeldempfänger eine Kugel einfangen zu können. Da die deutsche Bundeswehr eine Armee der Impflinge ist - bis heute gilt die Corona-"Impf"-Pflicht für Soldaten und Reservisten (Links führen zu Bundeswehr.de), kann nicht zu 100% ausgeschlossen werden, dass es diese Verrückten tatsächlich gibt, schließlich kann man nie einen Impfschaden, der das Gehirn nachhaltig schädigte, ausschließen. Der Artikel enthält viel Textbausteine, die wahrscheinlich direkt aus dem deutschen Innenministerium stammen: „Reservist zu sein bedeutet, Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen. Ich diene Deutschland.“, "Sicherlich sei hierzulande nicht alles gut, es gebe viele Baustellen. „Aber es ist es wert, sich für dieses Land einzusetzen“ und „Mir ist wichtig, soziales Engagement zu leisten“. Da hat es Nancys Propagandaabteilung wohl ein wenig übertrieben.  RI 

15:20 | uncut-news: Medien verschweigen brisantes ukrainisches Gerichtsurteil

Ein ukrainisches Gericht hat kürzlich entschieden, dass das Massaker auf dem Maidan 2014, das zum Sturz des demokratisch gewählten pro-russischen Präsidenten Janukowitsch führte, eine Operation unter falscher Flagge war. Das Gericht entschied, dass rechtsextreme Gruppen für das Massaker verantwortlich waren, bei dem etwa 100 Aktivisten getötet wurden und Janukowitsch beschuldigt wurde, den Regimewechsel herbeigeführt zu haben.

Das Ganze lief derart unterm Radar, dass sogar die Bachheimer-Leser, ansonsten die schnellsten in usneren Breiten mir diesen Artikel erst heute zugesandt haben.
Herzlichen Dank dafür! TB

16.03.2024

16:17 | Bild: Lehrer sollen Schüler auf Kriegsfall vorbereiten

Deutsch, Mathe, Schießen …? Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger (55, FDP) fordert Schulen auf, junge Menschen auf den Kriegsfall vorzubereiten. „Die Gesellschaft muss sich insgesamt gut auf Krisen vorbereiten – von einer Pandemie über Naturkatastrophen bis zum Krieg“, so Stark-Watzinger gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Samstag). „Zivilschutz ist immens wichtig, er gehört auch in die Schulen. Ziel muss sein, unsere Widerstandsfähigkeit zu stärken.“ Sie sprach sich dafür aus, Zivilschutzübungen an Schulen abzuhalten.

Beispiel sei Großbritannien, so die Ministerin: „Dort gehören Übungen für den Katastrophenfall an Schulen zum Alltag. Davon können wir lernen.“

Kommentar des Einsenders
Es soll also quasi ein neues Schulfach geben – Angst:  Meiner Meinung nach würde es ausreichen, wenn der Unterricht in Deutsch, Mathe und Naturwissenschaften bleibt und gerne wieder besser wird. Ein quasi neues Schulfach braucht – so glaube ich – wirklich niemand, oder ?!

14.03.2024

10:02 | Leser-Korrektur zum grünen TB-Kommentar von gestern

Stalingrad war sehrwohl zu ca. 90% in deutscher Hand!
Die 8. Armee wurde ja genau dort Ende November eingekesselt und bis Anfang Feb. 1943 „ausgehungert“.
Sofern ich „mich erinnere“ (an profunde Bücher darüber!), konnten aufgrund der geologischen Beschaffenheit in das westseitige, erhöhte Wolga-Ufer Tunnel gegraben werden, um so immer neue Angriffe in die Stadt hinein zu führen.

G'wonnen homs es trotzdem ned! TB

13.03.2024

15:10 | Nius: Vier absurde Ausreden: So redet die Regierung die eingewanderte Gewalt schön

Durch die illegale Masseneinwanderung ist Deutschland unsicherer geworden, weil die Zuwanderer überproportional mehr Straftaten begehen als einheimische Deutsche. Damit konfrontiert, erfinden Politiker und Journalisten immer wieder Ausreden, um die Problemlage entweder kleinzureden oder zu verschleiern.
1. Der „Corona-Nachholeffekt“
2. „Je mehr Menschen, desto mehr Straftaten“
3. „Deutschland ist sicherer geworden“
4. Die Flüchtlinge-sind-benachteiligt-Ausrede

Es ist vielleicht der letzte Peak nötig, damit auch der dümmste Lemming versteht, das wir in unserem eigenem Land nicht mehr sicher sind und von Regierung und Polizei ganz zu schweigen vom Gesetz wir nichts zu erwarten haben... Es wird sich schon jeder selber helfen müssen... bei der nächsten Wahl... JE

17:59 | Leser Kommentar
Werte JE, das Vertrauen, das Sie in den Restverstand der "Lemminge" haben, kann ich nicht teilen. Die Kartoffel als solche spürt, das etwas in Deutschland im Argen liegt, wird aber nicht begreifen, das vorsätzliche Schädigung dafür der Grund ist. Wir Deutschen sind einfach zu gutmütig. Der Glaube an "Papa Staat" ist zu weit verbreitet und zu stark. Selbst bei b.com gibt es Menschen, die noch immer davon ausgehen, das unsere Regierung "versehendlich" Deutschland gegen die Wand fährt. 

Wenn hier das Umdenken schon nicht bis zu jedem durchgedrungen ist, was soll man dann von der Durchschnittskartoffel erwarten? Die nächst Wahl wird die letzte sein, bei der noch eine Restchance besteht, die absichliche Fehlentwicklung abzubremsen, oder teilweise noch rückgängig zu machen. Die darauf folgende Wahl wird keinen nennenswerten Einfluß mehr auf die dann folgende Entwicklung haben. Solange viele Kartoffeln der Meinung sind: Da darf man garnicht drüber nachdenken! und... Die sind einfach nur zu dumm, die können das einfach nicht besser! und... 

Wir jammern auf hohem Niveau, uns geht es in Wirklichkeit doch noch gut!
- wird sich nichts ändern. Was die jetzt kommende Wahl betrifft... Wenn der Schwarzrocker Merz den Vorturner bei der dann größten politischen  Partei machen sollte... es wird sicherlich zumindest ein Koalitionspartner erforderlich sein - eine absolute Mehrheit wird die CDU sicherlich nicht erringen - wer wird oder werden denn der/die Koalitionspartner sein? Die AFD? Warum sollte er das anstreben?

Es wird auf eine Koalition "der Vernunft" hinauslaufen - also mit den üblichen Gesichtern. Was wird eine zukünftige, CDU geführte Regierung denn anders
machen als die jetzige? Innerhalb der kommenden vier Jahre werden die gesellschaftlichen Probleme drastisch zunehmen, so das uns auch die jetzigen Zustände in den Ballungsräumen rückblickend als fast noch paradiesisch erscheinen werden. Wenn es vor der Haustür brennt, interessiert sich niemand mehr für die Politik. "Die bösen Russen" werden einen Anschlag auf eines der bedeutensten Bankinstitute im Euroraum vornehmen, welcher mindestens die Wirkung des 9/11 Ereignisses haben wird. Als Folge wird der Euro zusammensacken wie ein  ausgebrannter Holzscheit im Kamin. Daran, das die Russen die Urheber dieses Anschlags sein werden, mache ich schon jetzt Zweifel geltend. Bevor die Türme des WTC bumm gemacht haben, wurden auch dort haufenweise Löcher in Wände gebohrt (so wie es bei dem besagten Gebäude des Euro-Raumes auch vor einigen Monaten passierte, um dort Strippen zu ziehen ;-) ).

 

08:03 | pk: EILMELDUNG! Angriffe auf Russland gestartet!? (Sankt Petersburg)

Eskaliert der Ukraine-Russland Konflikt jetzt komplett? Die Bild Zeitung ist die einzige Nachrichtenquelle die ich finden konnte, die von Angriffen gegen Russland spricht.

Eine Propaganda-Lüge von Stalingrad'scher Dimension. Damals haben die Nazis dem Volk weis machen wollen, man hätte Stalingrad bererits eingenommen - die Wahrheit war freilich eine andere! TB

Kommentar des Einsenders
Diese verrückte Schlagzeile bringen sie in der Bild. Es wird immer verrückter. Man kann nur den Kopf schütteln.

08:24 | Die Eule
Bild lebt von der bellenden Schlagzeile und hier lautet die Regel: Je lauter gebellt wird, je schlechter läuft es. Auch auf dem Feld der Ehre lief es für die Ukrainischen Hasardeure mit ihren wenigen Kampfwagen ziemlich schlecht, denn ihr Angriff wurde erwartet. Wie erwartet wurde er dann auch zurückgeschlagen. Gerade noch rechtzeitig hatten die Einheiten auch neue Flammenwerfer vom Typ `Glut er Sonne´ erhalten, die dann die anfängliche Euphorie der Hasardeure rasch verdampfen ließen. Doch der schlechte Diener des Volkes muss eben liefern, damit der Geldfluss nicht plötzlich stoppt und er nicht so endet, wie der einst hochgelobte Gaddafi.

12.03.2024

18:50 | ‘Why is no one pressuring Hamas?: The Australian’s Foreign Editor

b.com Hausjurist Dr.Dr. Schimanko

Sky News Australia Host Andrew Bolt warnt vor falscher Berichterstattung von Al Jazeera über den Gazakrieg und zeigt ein konkretes Beispiel. Ein Hubschrauber der israelischen Armee hat ein Fahrzeug mit Hamasterroristen abgeschossen. Die Palästinenser manipulieren das Fahrzeugwrack und täuschen nun in einer Sendung von Al Jazeera, daß Israel den Lebensmitteltransporter einer Hilfsorganisation zerstört habe.

Die Dreistigkeit der Lügen wird dadurch gesteigert, daß eine Palästinenserin, die mit einer Jacke getarnt ist, die sie als angebliche Reporterin ausweist, die unrichtige Behauptung äußert, Israel blockiere Hilfsleistungen in den Gazastreifen, und töte gezielt Mitglieder von Hilfsorganisationen. Tatsächlich kontrolliert Israel an der Grenze die LKWs mit Hilfslieferungen dahingehend, ob dabei Kriegsgerät in den Gazastreifen geschmuggelt wird. Es gibt aber kein Limit für Hilfslieferungen. Die Zahl an LKWs, die an einem Tag mit Hilfslieferungen in den Gazastreifen gelangen, betrug zuletzt innerhalb von 24 Stunden 225. Davon transportierten 134 Nahrungsmittel, der Rest Trinkwasser, Arzneimittel und medizinische Ausrüstung sowie Behausungsmaterial.

Die von Al Jazeera verbreiteten Fehldarstellungen erklären sich auch daraus, daß Al Jazeera im Eigentum von Katar steht, das die Terrororganisation Hamas mitfinanziert. Da ist nicht mehr als antiisraelische Propaganda zu erwarten, die im Kampf um die öffentliche Meinung eingesetzt wird. Die Terroristen bedienen sich auch an der Medienfront übler Methoden.

 

15:56 | apollo: RTL-Umfrage: 92 Prozent lehnen Ramadan-Beleuchtung in deutschen Städten ab

Am Sonntag startete der Ramadan, der heiligste Monat im Islam. Damit begann für 5,5 Millionen Muslime in Deutschland das große Fasten. Begleitet wird das jetzt in Frankfurt und Köln mit festlicher Beleuchtung, die auf die Bedeutung des heiligen Fastenmonats hinweisen soll. Am Sonntag veröffentlichte RTL dann in einer Sendung eine Umfrage, in welcher eine überwältigende Mehrheit eine klare Position zu der religiösen Beleuchtung bezogen: 92 Prozent lehnen die Aktion mit einem entschiedenen „Nein, das finde ich unpassend“ ab. Auf die Frage, „Finden Sie die Ramadan-Beleuchtung in deutschen Innenstädten gut?“, antworteten nur sechs Prozent befürwortend, zwei Prozent enthielten sich.

Kommentar des Einsenders
Mashallah! Zumindest sind acht Prozent der befragten Deutschen keine rääächtsradialen Ausländerfeinde… Puhh, was für ein Segen!

14:51 | JF: „Welt“ jetzt verfassungsfeindlich? - „Correctiv“-Vize unterstellt Springer-Medien Staatsdelegitimierung„Welt“ jetzt verfassungsfeindlich? - „Correctiv“-Vize unterstellt Springer-Medien Staatsdelegitimierung

So schnell kann es gehen: Wer der Regierung Täuschung nachweist, delegitimiert den Staat. Die Vize-Chefin der regierungsnahen „Correctiv“-Organisation wirft den Medien des Springer-Konzerns Demokratiegefährdung vor. Begleicht sie alte Rechnungen? Die stellvertretende Chefin von „Correctiv“, Anette Dowideit, hat den Medien des Springer-Konzerns (unter anderem Welt und Bild) vorgeworfen, „den Staat zu delegitimieren und zu spalten“. Konkret empörte sich die regierungsnahe Journalistin, daß Springer-Medien der Bundesregierung im Zusammenhang mit den Corona-Maßnahmen bewußte Täuschungen und auch Lügen unterstellt hätten.

Wie die Schweine scharen sich die getarnten Staatsmedien um den gut gefüllten Trog. Nachdem sie sich beim Lügen erwischen ließen, wollen sie sich nun wieder bei der Regierung beliebt machen. Damit sollte sich Primitiv-Correctiv, die für ihre Geheimtreffen im Kanzleramt bekannt sind, ein neues Treffen mit der Staatsmacht verdient haben.   RI

14:42 | TE: Faeser lässt 400 Seiten über „Muslimfeindlichkeit“ verschwinden

Das Bundesinnenministerium muss den Bericht über „Muslimfeindlichkeit“ entsorgen. Kritiker des Islamismus waren darin diffamiert worden, ein Verwaltungsgericht hatte die Verbreitung untersagt. Für Nancy Faeser, die das Stück gelobt hatte, eine weitere Blamage. Das Bundesinnenministerium wird den 400 Seiten starken Bericht des achtköpfigen „Unabhängigen Expertenkreises Muslimfeindlichkeit“ (UEM; tätig von 2020 bis Juni 2023 mit 1,5 Millionen Euro Finanzausstattung) nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin nicht mehr verbreiten. Im Netz ist der Bericht nicht mehr zu finden, zweihundert verbliebene Druckexemplare wurden entsorgt. Hier stand der UEM-Bericht einmal; jetzt steht dort nur noch: „Es tut uns leid, aber diese Seite ist leider nicht auffindbar.“ In dem Bericht waren Islam- und Islamismus-Kritiker diffamiert worden: namentlich der Mit-Herausgeber des Blogs „Die Achse des Guten“ Henryk M. Broder, der CDU-Bundestagsabgeordnete Christoph de Vries und die Islamismus-Expertin Sigrid Herrmann (Mitglied im hessischen SPD-Landesverband, also im Faeser-Landesverband). Die drei Personen wurden im Bericht in den Kontext von „Muslimfeindlichkeit“ gerückt. Vor allem Broder und Herrmann sahen sich durch wertende Erwähnungen in ihrem Ruf geschädigt. Der CDU-Innenpolitiker Christoph de Vries sieht im Gerichtsentscheid erneut eine krachende Niederlage Faesers; er forderte Faeser auf, sich bei den Betroffenen zu entschuldigen.

Einstweilen hapert es noch bei der STASI 2.0. Faeser plant bestimmt schon ein neues Demokratiefördergesetz, um Andersdenkende endlich mundtot zu machen.  RI

10:00 | anti-sp: „Ein bösartiger alter Mann im Koffeinrausch“

Joe Biden hat eine Rede an die Nation gehalten, die von deutschen Medien als kämpferisch gelobt wird. Tatsächlich war die Rede außergewöhnlich, denn Biden leistete sich keinen seiner gewohnten Aussetzer. Aber sie war noch aus anderen Gründen außergewöhnlich, weshalb ich hier den Bericht des USA-Korrespondenten übersetze, den das russische Fernsehen in seinem wöchentlichen Nachrichtenrückblick gezeigt hat.

Kommentar des Einsenders
Der US-Präsident, Joe B., hat vor ein paar Tagen eine Rede an die Nation gehalten, die von den dt. Medien sehr gelobt wurde. Mit diesem Thema hat sich auch Th. Röper detailliert beschäftigt und kommt dabei zu einem deutlich anderen Ergebnis – s. Artikel „Ein bösartiger alter Mann im Koffeinrausch“.

Zitat: „Bidens Rede im Kongress über die Einheit des Landes fand hinter einem Zaun um das Capitol Hill statt. Die Mauer ist ein Symbol für die Spaltung zwischen Republikanern und Demokraten an der Grenze zu Mexiko und eine Erinnerung an die Erstürmung des Kapitols unmittelbar nach der letzten Präsidentschaftswahl.“

Der Unterschied zwischen diesem Artikel und der dt. Presse ist sehr deutlich und sehr interessant …

07:26 | fb: Trump bezeichnet Facebook als „Feind des Volkes“ - Meta-Aktie stürzt ab

Der ehemalige und womöglich kommende Präsident der Vereinigten Staaten, Donald Trump, hat sich in einem Interview auf CNBC am Montag negativ über das soziale Netzwerk Facebook geäußert. Ihm zufolge würde ein Verbot des chinesischen Konkurrenten TikTok nur dazu führen, dass Facebook gestärkt würde. „Ohne TikTok kann Facebook größer werden, und ich halte Facebook für einen Feind des Volkes“, sagte Trump.

FB hat bei der letzten US-Wahl eine 40 Mio teure Campagne geritten, die zum Inhalt "Geht zur Wahl" hatte. Das war laut Elon Muk eine vedeckte Campagne für die Demokraten - obwohl der Unsympathler mit den grauen T-Shirts am Kapitol stets politsiche Neutralität beteuert hat.
Man stelle einmal vor, eine Plattform wie Facbook hätte verdeckte Werbung für die Rep gemacht! TB

07.03.2024

19:54 | ew.com: Britischer Sender meldet J.K. Rowling wegen angeblicher Transphobie bei der Polizei

Die britische Moderatorin India Willoughby sagte, sie habe J.K. Rowling wegen angeblicher Transphobie bei der Polizei angezeigt. Die Co-Moderatorin der ITV-Talkshow Loose Women, die als Großbritanniens erste nationale Transgender-Fernsehleserin gilt, enthüllte in einem Interview mit Byline TV, das am Mittwochabend ausgestrahlt wurde, dass sie vor kurzem Anzeige gegen die umstrittene Harry-Potter-Autorin erstattet hat. Die Nachricht kommt nach Willoughbys jahrelanger Social-Media-Fehde mit Rowling, die Willoughby wiederholt falsch bezeichnet hat und von der die Autorin sagt, sie habe "definitiv ein Verbrechen begangen". "Ich bin rechtlich gesehen eine Frau", sagte sie in dem Interview. "Sie weiß, dass ich eine Frau bin, und nennt mich einen Mann. Das ist ein geschütztes Merkmal, und das ist ein Verstoß gegen den Equalities Act und den Gender Recognition Act."

Rowling ihrerseits verteidigt sich auf Twitter und bezeichnet Willoughby als männlichen Narzissten, der Frauen nicht akzeptieren könne. Sie droht ihrerseits mit einer Klage wegen Belästigung gegen Willoughby und behauptet, dass ihre Anwälte ihr geraten hätten, dass sie eine eindeutig gewinnende Verleumdungsklage gegen Willoughby führen könnte. Die Situation eskaliert weiter, als Rowling Willoughbys Anschuldigungen als Obsession und feindselige Angriffe bezeichnet. JE

06:43 | auf1: 195 000 Euro Strafe von Medienbehörde! Verbot von AUF1 im Satelliten Fernsehen

195.000 Euro Strafe! Weil AUF1 im Satelliten-Fernsehen „verbotene Themen platziert“ hätte. So steht es im Bußgeldbescheid, zugestellt gestern, von der Landesmedienanstalt. So etwas gab es noch nie! Stefan Magnet wendet sich an die Zuschauer.

"Verbotene Themen" ....
Der Unterschied zwischen unseren Medien-Sittenwächtern und dne Vorbildern aus dem Iran?
Unere sind gottlos! TB

08:57 | Leser-Kommentar
" Weil AUF1 im Satelliten-Fernsehen „verbotene Themen platziert“ hätte." Die Landesmedienanstalt Baden Würtemberg sollte diesbezüglich genau konkretisieren, was sie unter "verbotene Themen" verstehen und mit welchen Themen genau der Sender AUF1 dagegen bverstoßen haben soll. Es ist - denke ich für uns - unschwer festzustellen, welche Themen den so genannten Medienwächtern ein Dorn in deren Auge bzw. in den Augen der Globalisten sind.
Würde nun jeder Zuschauer und Leser 10 Euro an AUF1 spenden, dürfte vieles leichter für den Sender werden. Es stellt sich drongend auch die Frage, ob dieser Bußgeldbescheid überhaupt rechtmäßig ist, weil nicht aufgeführt ist, welche Themen gesendet wurden. Das ist reinste Schikane!

06.03.2024

19:56 | Tagesanzeiger:  TV-Koch brutzelt in der Pfanne einen vom Aussterben bedrohten Fisch

 Ein geschützter Frauennerfling landete in einer Kochshow in der Pfanne. Der Irrtum löste landesweit Kritik aus und führte zu einer öffentlichen Entschuldigung. Ein gebrutzelter Fisch in einer Fernsehsendung hat in Österreich für Aufregung gesorgt: Was der Sender ORF vergangene Woche in einer Pfanne präsentierte, war ein vom Aussterben bedrohter Frauennerfling. Er darf nicht gefischt werden. Wie die Panne passieren konnte, war am Mittwoch weiter unklar.

.. angeblich hat sogar Armin Wolf geweint.  TS 

12:40 | jourwatch: Staatsfunker RBB muss nach verbreiteter Falschmeldung über die AfD korrigieren

In der Meldung vom 22. Februar behauptete der öffentlich-rechtliche Sender RBB zu einer Debatte im Brandenburger Landtag fälschlicherweise, AfD-Abgeordnete hätten in der Debatte zum Thema Demokratie auch die Abschaffung des Mehrparteiensystems ins Spiel gebracht.

Hintergrund des RBB-“Berichts” war eine Aktuelle Stunde im Brandenburger Landtag unter dem Motto „Demokratie statt Parteienstaat“, die auf Antrag der AfD-Fraktion abgehalten wurde. In dem Antrag kritisierte die AfD die etablierten Parteien, warf diesen teils Filz und Korruption vor und forderte umfassende Gesetzesänderungen. Insbesondere die Ampelparteien würden politische Posten untereinander aufteilen, Mitbewerber ausschließen und Institutionen wie den Verfassungsschutz politisch instrumentalisieren, so die Kritik der AfD-Politiker. Der RBB stellte die falsche Behauptung auf, die AfD habe die Abschaffung des Mehrparteiensystems in Deutschland ins Gespräch gebracht. Wörtlich hieß es in dem RBB-Fakebericht: „Die Fraktion stieß mit ihrer Vorstellung von einer Abschaffung des Mehrparteiensystems auf deutlichen Widerstand.“

Das Problem ist dabei nur, dass die Meldung bei vielen im Gehirn ist und auch nach einem Zurückrudern oder einer Richtigstellung nicht mehr weg geht. Somit hat dieses ganze mediale Schmierentheater seinen Zweck erfüllt, leider... JE

 

18:25 | Leser Kommentar zu Bild IQ von 60 bis 80 ... vom 05.03.2024 - 16:23 Uhr   
Wesentlich wichtiger als der Durchschnitt-IQ ist der Durchschnitts-IQ der top 10%, 1% und 0,1% aller Entscheidungsträger. In dieser Kategorie sieht es bei uns auch nicht gerade rosig aus. Man könnte sogar sagen, die Afrikaner sind uns im Spitzenbereich der Entscheidungsträger um mindestens ein Dutzend IQ-Punkte voraus.

05.03.2024

16:23 | BILD: „IQ von 60 bis 80“ - AfD schockt mit Ekel-Aussage über Afrikaner

Rassismus-Skandal um einen Direktkandidaten der AfD für die Thüringer Landtagswahl! Die Polizei ermittelt gegen den Sonneberger Kreisrat Roland Schliewe (56) wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Hauptkommissarin Stefanie Kurrat zu BILD: „Es sind mehrere Anzeigen eingegangen. Die Ermittlungen werden vom Bereich Staatsschutz bei der Kripo Rudolstadt geführt und anschließend an die Staatsanwaltschaft Meiningen übergeben.“ Grund ist eine ekelhafte Behauptung von Schliewe bei der letzten Kreistagssitzung am vergangenen Mittwoch. Dort sagte der Lokalpolitiker, dass Asylbewerber aus Nordafrika einen „unterdurchschnittlichen IQ von 60 bis 80“ hätten.

Niemand benötigt einen hohen IQ, um eine Anstellung bei der BILD, der FDP oder in Baerbocks Außenministerium zu finden. Seit zwei Jahren haben wir sogar die gesicherte Erkenntnis aus deutschen Ministerien erhalten, dass ein hoher IQ ein Einstellungshindernis ist. Die Frage ist daher, ob Habeck ausreichend nutzlose Bullshitjobs in Ministerien und Verwaltung kreieren kann, um alle in diesem IQ-Spektrum einzustellen. Annalena Baerbock gilt in diesem Bereich als Hoffnungsträgerin für Millionen. Hier die Fakten
Marokko, IQ 71
Algerien, IQ 77
Mauretanien, IQ 62
Mali, IQ 61
Niger, IQ 69
Libyen, IQ 81
Tschad, IQ 75
Sudan, IQ 77
Ägypten, IQ 78
Eritrea und Äthiopien, IQ 67
RI

18:35 | Leser Kommentar - ergänzung zum Grünen  
Wikipedia ist wohl das , was man als politisch korrekt bezeichnen kann und dort gibt es eine Tabelle:
Index der menschlichen Entwicklung https://de.wikipedia.org/wiki/Index_der_menschlichen_Entwicklung#Index_der_menschlichen_Entwicklung_2019_%E2%80%93_Rangliste

in der letzten Tabelle
Entwicklung der Länder nach HDI seit 1990 kann man sehr genau sehen, das all die Menschen welche jetzt nach Europa geholt werden, sich im letzten Drittel befinden. Es gibt also einen
Zusammenhang zw einem geringen IQ und der Schulbildung, Bruttoverdienst und der Lebenserwartung.In Norwegen geboren zu werden heißt man kann ein gutes Leben führen und im Niger eben nicht, also nix ist mit ekelhafter Behauptung. Übrigens weiß jemand wieviel afrikanische Nobelpreisträger es gibt !!?? oder arabische !!??

19:15 | Die Eule  
Statt sich aufzuregen, würden hier die Rosenheim Cops zuerst mal das nähere Umfeld des Sprücheklopfers analysieren. Die forsche Frau Stockl würde dann wohl sofort einige dunkle Flecken auf dessen Weste entdecken, die sie auf die Spur des nahestehenden Verfassungsschutzes führen würde. Der arbeitet derzeit ja sicher mit Hochdruck daran, die ihm nahe  stehenden Mitlieder der Partei zu waghalsigen Aktionen anzutreiben. Schließlich muss die Partei ja im März noch als sehr gesichert Rechts eingestuft werden. 


10:36
 | Der Vatikan Korrespondent: Meta kündigt Zensureinheit für die Wahlen 2024 in Europa an

Wenn Facebook (Meta) sein „Recht auf Zensur“ wahren will, stellt sich das Unternehmen im Grunde als ein weiteres privates Unternehmen da draußen dar, das sich um seine eigenen Angelegenheiten kümmert. Aber wenn der Wahlkampf vor allem in den USA, aber auch in der EU in vollem Gange ist, zeigt die Art und Weise, wie Meta reagiert und alle möglichen neuen Richtlinien und neuen Einheiten ankündigt, die sich mit Informationen im Zusammenhang mit Wahlen befassen, dass sie einen massiven Einfluss haben könnte über ihr Ergebnis.

Und während immer wieder gesagt wird, dass (meist willkürlich „definierte“) Fehlinformationen die Geißel der Demokratie sind, gibt es diesmal zweifellos noch eine andere: Zensur, die manchmal auf so fadenscheinigen Ausreden wie im Grunde genommen auf der subjektiven Meinung einer Person basiert – zum Beispiel: „ Potentielle Bedrohungen."

14:15 | Leserkommentar
zu 10:36 ....... läßt sich bei sowas keine "Einstweilige Verfügung" gegen einer Zensur generell, erwirken? Hätte Vorteil, wenn später doch noch Zensuren aller Art stattgefunden haben.

08:12 | telegra.ph: Javier Milei shuts down Argentina’s largest public news agency for spreading ‘propaganda’

In einer feurigen Rede vor dem Kongress hat der argentinische Präsident am Freitag versprochen, den größten öffentlichen Nachrichtensender des Landes wegen der Verbreitung von "Propaganda" zu schließen. Bei der Vorstellung seiner legislativen Ziele für seine erste Amtszeit versprach Javier Milei, seine Pläne zur Umgestaltung des Landes und zur Lösung der Wirtschaftskrise zu "beschleunigen". Der umstrittene Regierungschef trat sein Amt im Dezember mit dem Versprechen an, den Status quo des Landes mit der "Kettensäge" zu zerlegen, und er hat den Kongress bereits als "Rattennest" bezeichnet.

Libertarismus geht anders! Es hätte völlig ausgereicht die Staatsgelder für solche "Nachrichtensender" zu streichen. Sie wären dann von selbst untergegangen! TB

Kommentar des Einsenders
Klar, wer solche Reformen in Angriff nimmt wie J. Milei in Argentinien, der wird immer auch mit enormem medialen Gegenwind rechnen müssen. Lt. diesem Artikel scheinen die großen Medien (zumindest in Teilen) in Argentinien nicht ausreichend auf seiner Seite zu sein und er erwägt deshalb, diese wg. der Verbreitung von Propaganda zu schließen.

04.03.2024

14:05 | apollo: WDR bewirbt Islam-Unterricht als Islamismus-Prävention

In Nordrhein-Westfalen kam es innerhalb von zwei Jahren an 29 Schulen zu heftigen islamistischen Vorfällen. Dies geht aus einem von der SPD-Landtagsfraktion beantragten Bericht hervor. Berücksichtigt sind dabei allein die Jahre 2022 und 2023. Bundesweit bekannt geworden ist der Fall einer Gesamtschule in Neuss. Dort soll eine jugendliche „Scharia-Polizei“ u.a. Mitschüler gezwungen haben, zum Islam zu konvertieren. Die Schüler sprachen sich dort auch für die Einführung der Scharia aus – inklusive Geschlechtertrennung in der Schule. Nun versuchen Schulen selbst Prävention gegen Islamismus zu gestalten.

Seit Jahrzehnten kuschen wir vor dieser "Religion". Uns wurde anscheinend das Rückgrat herausgezüchtet.... Damit wir kriechen wie die Würmer...  Anders kann man sich so etwas nicht erklären. Anscheinend gibt es noch immer nicht genügend tägliche Einzelfälle.... Wir haben fertig und das wissen die nur all zu gut... Wir sind perverse die nach immer mehr Schmerz und Demütigung verlangen... Eine Schande für unsere Vorfahren sind wir, die für unsere Freiheit und unseren Frieden gekämpft haben... JE

19:45 | Monaco 
die Nachwuchs-Scharia-Polizisten sind für Geschlechtertrennung......sehr begrüßenswert.....sollen sie sich gegenseitig ihre ´Beidl´ abschneiden.....

 

10:08 | Apollo: Habecks Netzbehörde will an Musks X ein „Exempel statuieren“

Die Bundesnetzagentur kündigt an, dass Deutschland eine härtere Haltung gegenüber bekannten Digitalplattformen wie unter anderem X (vormals Twitter) einnehmen will. Die Behörde unterliegt dem Kompetenzbereich des Bundeswirtschaftsministers Robert Habeck (Grüne). Im Interview mit dem Spiegel betonte der Präsident der Agentur Klaus Müller (ebenfalls Grüne), dass seiner Ansicht nach X „rechtswidrig“ handelt, und versprach, dies zu „belegen und nachzuweisen“. Die Behörde wurde von der Bundesregierung beauftragt, die nationale Umsetzung des umfassenden neuen Digital-Gesetzes der EU, dem Digital Services Act, zu überwachen und als zentrale Anlaufstelle für Nutzer zu fungieren.

Kommentar des Einsenders
Disease X - …muss bekämpft werden! Diese erbärmlichen Figuren… Nehmt bloß das Wort „Demokratie“ nie wieder in den Mund.

Sollte es gelingen X zu zensieren oder gar mundtot zu machen, wäre das natürlich ein enormes Zeichen für andere kritische Zeitgenossen und Medien.... JE

12:31 | Der Beobachter
Und ein weiteres Beispiel für die ruchlose Umverteilung und bevormundung:

Heute Morgen im SWR-Radio gehört. Der Sender bietet aktuell ein Gewinnspiel an: 1000 €uronen täglich, zu gewinnen von Hörern für ihren Verein und ähnliches. Frage, wie kommt ein staatlicher Sender dazu Gewinnspiele anzubieten und Gewinnsummen zu verteilen von abgepresstem Zwangsgeld? Und das dann auch noch nur für eine begrenzte Hörerschaft?? Und so in Konkurrenz zu "privaten" Sendern zu treten??? Das ist Mißbrauch und Verschwendung von "Zwangsgebühren" und strafbar. Kommunismus durch die Hintertür. Agitation und Propaganda grüßen schön.

15:26 | Leserkommentar
Aber, was sehr beachtlich ist, findet dieser Kampf um die Deutungshoheit von Meinungen, die ursprünglich wohl mal zur Meinungsfreiheit gehört hätten, jetzt in der breiten Öffentlichkeit statt. Seit der Übernahme von ehem, Twitter durch E. Musk weiß die ganze Welt, dass diese Social-Media-Unternehmen eigene Abteilungen haben, geführt quasi von den jeweiligen 2-, 3- o 4- Buchstaben-Behörden, die so direkten aber verdeckten Einfluss auf die Meinungs-vor-Selektrion ausgeübt haben. Jetzt ist das – zumindest bei „X“ – in der Form nicht mehr möglich. Was bei Meta, Instagram o anderen passiert, möge sich jeder selber überlegen.

03.03.2024

11:10 | JF:  »Wir brauchen einen Aufstand gegen Idiotie und Ideologie« | Peter Hahne im Interview

Peter Hahne sachkundig im Angriffsmodus.  RI

01.03.2024

14:41 | r24:  Wieder ZDF „logo!“: Jetzt irre Kriegs- und Waffenpropaganda für Kinder

Die Kindersendungen des deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehens sind immer wieder durch besonders „woke“ Inhalte wie Frühsexualisierung aufgefallen. Der aktuelle Skandal übertrifft aber alles seit 1945 dagewesene bei weitem. Den Kindern werden „niedliche“ sprechende Marschflugkörper mit Massenvernichtungspotenzial präsentiert, die sich darüber beschweren, weshalb sie nicht gegen Russland eingesetzt werden. Wenn das nicht Volksverhetzung ist, was dann?

Und nicht vergessen, für diese Dreckspropaganda wird Zwangsgebühr erhoben!!! JE

15:22 | Der Ostfriese
Was wird als erstes kommen? Der Lego-Technik-Bausatz "Marschflugkörper" mit realistischen Geräuschen, oder das Konkurenzprodukt von Playmobil? Die Macher dieser Sendung sind in ihrer Spyphone und Computerspielwelt gefangen. Das, was da abläuft, ist für sie einfach nur ein mComputerspiel, es ist nicht real, da es sie auch nicht betrift. Bei solchen Leuten hilft nur die Radikalkur: In einen PkW verfrachten, ihnen eine Augenblende, sowie einen Kopfhörer mit ihrer Lieblingsmusik verpassen, dann zu der "interessanten" Stelle eines Schlachthofes bringen, um ihnen dort mit einem Ruck den Kopfhörer und die Augenblende abzureißen. Wenn sie nach zwhn Sekunden begriffen haben, wo sie sind, einen Schlächter mit blutigem Messer langsam, aber entschieden auf sie zugehen lassen. Am nächsten Tag, sie zuhause wecken, wieder mit Augenbinde und Kopfhörer ausstatten - und in ein Krankenhaus bringen, in welchem Kriegsopfer versorgt werden. Sie mithelfen lassen, wenn Verbände gewechselt werden müssen... dies ein paar Tage wiederholen. DAS würde wirken bei diesen Subjekten! Alles andere ist wirkungslos!

12:26 | DK: Privat-Stasi „Correctiv“ – Wer und was stecken hinter dem Lügenportal?

Massenaufmärsche, Hysterie „gegen rechts“ und Parteiverbots-Phantasien: Der „Correctiv“-Skandal um ein vermeintliches „Geheimtreffen“ im November 2023 in Potsdam hält die Republik seit Wochen im ideologischen Würgegriff. Im Showdown um die Macht betreibt „Grün“-Links mit seinen ideologischen Hilfstruppen die „zivilgesellschaftliche“ Machtergreifung. Eine wichtige Rolle spielt dabei als eine Art Privat-Stasi der „grün“-linken Nomenklatura das Lügenportal „Correctiv“. Der Deutschland-Kurier deckt in einem großen und exklusiven Hintergrund-Report auf, wer, was und welche Ziele hinter dieser unheimlichen Agitprop-Maschinerie stecken.

Die Medienhetze um die Inszenierung der angeblichen Geheimtreffen wird von den engen Verbindungen zwischen Correctiv und ÖRR getragen. Besonders enge Verflechtungen bestehen mit dem NDR, der die Tagesschau verantwortet, über das Netzwerk Recherche und den Rechercheverbund aus NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung.

Es gibt einen ständigen Austausch von Führungspersonen zwischen den beteiligten Organisationen. Der Vorsitzende von Netzwerk Recherche, Daniel Drepper, ist Mitgründer von Correctiv und leitet seit 2022 den Rechercheverbund NDR/WDR/SZ. Dieser wird von linksradikalen Journalisten bevölkert, die finanziell unterstützt werden, um nicht-linken Strukturen zu bekämpfen, insbesondere der AfD. Juristisch gerät Correctiv ebenfalls in die Defensive, insbesondere wegen des (mutmaßlichen) Lausch- und Fotoangriffs auf die Privatveranstaltung in Potsdam.

Correctiv gerät in Widersprüche und muss zentrale Behauptungen seiner Erzählung zurücknehmen. Die stellvertretende Chefredakteurin bestätigt vor Gericht, dass die Teilnehmer nicht über verfassungswidrige Maßnahmen gesprochen haben. Dennoch halten einige etablierte Medien an dem Lügengebäude von Correctiv fest. Faeser und Familienministerin Paus (Grüne) nutzen die von Correctiv verbreiteten Behauptungen über Deportationspläne der AfD als Vorwand, um rechtsstaatliche Prinzipien zu untergraben und neue repressive Maßnahmen gegen Bürger mit abweichenden Meinungen einzuführen.

Die Bundesregierung hat regelmäßige Treffen mit Vertretern von Correctiv, bei denen umfangreiche Maßnahmen besprochen werden, die in das Leben vieler Bürger eingreifen. Diese Treffen dienen dazu, staatlich geförderten Journalismus zu fördern und Zensurmaßnahmen zu implementieren. Correctiv erhält beträchtliche staatliche Förderungen und Unterstützung von Parteistiftungen sowie privaten Stiftungen wie etwa vom Philanthropen George Soros... JE

10:10 | jonathanturley: Meta erweitert den Vorstand um einen Unterstützer der Zensur

Der texanische Milliardär John Arnold hat für viele in der Gemeinschaft der Meinungsfreiheit seit langem eine berüchtigte Position als Finanzier der Bemühungen zur Einführung massiver Zensursysteme in den Vereinigten Staaten inne. Während Elon Musk wegen seiner Bemühungen zur Reduzierung dieser Zensur bei Jetzt hat Zuckerberg Arnold in den Meta-Vorstand berufen, was den Bemühungen, das Unternehmen dazu zu bringen, die Werte der freien Meinungsäußerung zu akzeptieren, einen Schlag versetzt.

Arnold hat Millionen an Organisationen gespendet, die Zensursysteme vorantreiben. Der Washington Examiner hat enthüllt , wie Arnold Ventures 13,7 Millionen US-Dollar an fünf Gruppen gespendet hat, die im Namen der Bekämpfung von Desinformation Zensurprogramme ausweiten wollen. Zu den Empfängern gehörte der Social Science Research Council, eine gemeinnützige Gruppe, die die Social Media and Democracy Initiative und das Projekt Mediawell betreibt. Es „kuratiert“ Nachrichten für „digitale Desinformation und Fehlinformation“. Auf der Website werden Studien und Artikel veröffentlicht, die sich für Zensurbemühungen von Regierung und Unternehmen einsetzen. nannte beispielsweise Ein Erklärer staatliche Interventionen als Lösung für die Leugnung oder Desinformation des Klimawandels:

Kommentar des Einsenders
So etwas kann man sich nicht ausdenken: Lt. Artikel „Meta Adds Censorship Supporter To Board Of Directors“ beruft Meta (aka Facebook) eine neue TOP-Führungskraft, die sich vorrangig mit der Vor-Selektion von Wahrheiten beschäftigen soll. Gab es in der Welt von G. Orwell und seinen Büchern nicht auch ein sog. ´Wahrheits-Ministerium´ … ich frage für einen Freund ?!

28.02.2024

19:27 | heute: Kein Land kassiert so viel von dir ab wie ORF bei uns

Seit 1. Jänner müssen in Österreich nicht nur die Bürger eine TV-Abgabe zahlen, die den ORF tatsächlich nutzen, sondern alle Haushalte – mit Ausnahme einiger befreiter. Die Abgabe beträgt 183,60 Euro pro Jahr. Ein Zusatzgeld fürs Landesbudget kommt in Tirol, Kärnten, Steiermark und dem Burgenland dazu, wodurch die Jahressumme bei bis zu 240 Euro liegt. In Tirol werden 220,32 Euro jährlich, im Burgenland 238,80, in Kärnten ebenfalls 238,80 und in der Steiermark 240 Euro fällig. So hoch sind die Gebühren in Österreich im Vergleich zu Europa.

Der Spaziergänger:  
Was ist bei „Heute“ los? Ein kritischer Artikel, der im Prinzip die österreichische Zwangsgebührenschweinerei aufblattelt! In diesem Medium wird doch normalerweise jeder ORF-Bedienstete als „Star“ tituliert u. wochenlang wurde uns gedroht („Was du jetzt unbedingt tun musst!“) und eingetrichtert, dass die Zwangsgebühr superfein und gerecht ist u. sowieso „eine Mehrheit“ dafür ist und und und. Und jetzt das? Wendet sich das Blatt langsam oder steigt man nur ein bisserl auf die Bremse, weil Wahlen kommen? Die ORF-Raubrittergebühren alleine treiben unzählige Wähler in die Arme von Hrn. Kickl.

.. vielleicht gehen dann die Vorstellungen gewisser Unternehmer hinsichtlich der Stiftung leichter in der Umsetzung ... wenn man den die Richtigen fördert.  Wobei der "Gott sei bei uns" .. sicher keine Zugeständnisse machen wird .. aber der Rest der Truppe?  TS

18:46 | Krone:  Europas Verlage fordern 2,1 Mrd. Euro von Google

Am Mittwoch haben 30 europäische Verlagshäuser aus 17 verschiedenen Ländern, darunter zahlreiche österreichische Medien inklusive der „Krone“, eine Milliardenklage gegen den US-Internetkonzern Google eingebracht. Sie fordern 2,1 Milliarden Euro Schadensersatz, werfen dem Suchmaschinen- und Internetgiganten wettbewerbswidriges Verhalten bei „Ad Tech“ vor - Werbe-Technologien und Anzeigenservern im Internet.

.. sehr mutig ... das ist wirklich sehr mutig. Was wird bei einem Prozess herauskommen ... wenn "Verlage" gegen diesen Giganten mit losgehen?  Mag man vielleicht den einen oder anderen Erfolg vor Gericht haben, doch auf Dauer ist Google der Gewinner .. wenn dann irgendwas in der Matrix gegen die Verlage arbeitet.  TS 

 

15:35 | tom-cat: ARD und ZDF bei Topgehältern im oberen Drittel

Die Gehälter der ARD- und ZDF-Führungskräfte belaufen sich laut einer Studie pro Kopf auf 250.000 Euro im Median. Nur in drei Branchen verdienen Top-Manager öffentlicher Unternehmen mehr, wie Forscher der Zeppelin Universität in Friedrichshafen feststellten. Die Vergütung der Intendanten und Direktoren bei ARD und ZDF liegt im Vergleich mit öffentlichen Unternehmen des Bundes und der Länder im oberen Drittel. Im Vergleich mit öffentlichen Unternehmen auf kommunaler Ebene rangiert die Vergütung der Sendermanager hinter der von Sparkassen-Führungskräften auf dem zweiten Platz, wie aus einer Studie der Zeppelin Universität hervorgeht, die am Dienstag in Friedrichshafen veröffentlicht wurde.

Im Jahr 2022 belief sich demnach bei den Führungskräften der öffentlich-rechtlichen Sender die Gesamtdirektvergütung pro Kopf auf 250.000 Euro im Median. Bei drei Branchen aus dem Bereich der öffentlichen Unternehmen des Bundes und der Länder lag die Vergütung des Spitzenpersonals pro Kopf im Median höher als bei den Rundfunkanstalten: Dabei handelte es sich um das „Wohnungswesen“ (302.000 Euro) und den Bereich „ÖPNV/Verkehr & Transport“ (310.000 Euro) sowie die Branche „Banken und Finanzinvestitionen“ (469.000 Euro), die somit mit deutlichem Vorsprung auf dem ersten Platz lag.

Propaganda kostet eben Geld, je mehr Propaganda und absurder sie wird, um so mehr steigt auch der Preis... Ich würde mich als Journalist auch nicht für ein Spatzengehalt hinstellen und derartigen Unsinn erzählen. JE

14:11 | apollo: Deutscher Journalisten-Verband will bei Berichten über AfD „Warnhinweis wie auf Zigarettenschachteln“

In einer Pressemitteilung vom Dienstag fordert der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) die Medien auf, ihre „Berichterstattung über die sogenannte Alternative für Deutschland neu zu justieren.“ Als Anlass für diese Forderung nahm der Verband, Berichte der Süddeutschen Zeitung, die beschrieben, dass der Verfassungsschutz die AfD als extremistisch einstufen möchte.

„Wenn das zur offiziellen Position des Verfassungsschutzes wird, können wir Journalistinnen und Journalisten die AfD nicht mehr als eine Partei von mehreren beschreiben“, erklärt DJV-Bundesvorsitzender Mika Beuster. Dann „müsse in der Berichterstattung kontinuierlich auf die extremistischen Absichten dieser Partei hingewiesen werden“, heißt es in der Stellungnahme. Vorstellbar wäre für Beuster, dass Artikel und Berichte über die AfD mit „Warnhinweis wie auf Zigarettenschachteln“ versehen werden.

Kommentar des Einsenders
Komplett irre – und das von der „demokratischen Säule“, die im Grunde völlig Neutral sein müßte!? Gegenvorschlag im Sinne der Volksgesundheit: Die Konterfeis von Lauterbauch, Roth, Faeser & Co als Warnhinweis auf Zigarettenpackungen und der Tabakkonsum bricht ein wie die Wahlumfragen der SPD…!?

14:19 | Leserkommentar
Sollte man da nicht eher, Arzt oder Apotheker fragen ???

15:27 |  Monaco
Mika Beuster ist ´Experte´.....optisch ein ´windiges Zigarettenbürscherl´.....

15:28 | Der Ostfriese
Das wurde aber auch einmal Zeit! Ich möchte schließlich objektive Berichterstattung in der Tagesschau vorgesetzt bekommen! ;-)

'Mal ehrlich - was wird sich denn ändern? Die Berichterstattung war und ist jetzt ja auch schon hochgradig parteiisch. Durch solche Aktionen wird eher eine Überreizung des Propagandaempfängers erreicht werden. Die Reichweite der "guten" Medien nimmt von Tag zu Tag ab. Selber denkende Menschen haben sich von denen ohnehin abgewandt. Der Graben zwischen den
Lagern wird durch solche "Spielereien" eher vertieft. Durchhalteparolen an die Systemgünstlinge? Oder glaubt man, damit noch unentschiedene Bürger beeinflussen zu können? Der großen Gruppe der Ausländer im Land sind die offiziellen Nachrichten ohnehin egal, die schauen ihre eigenen Sender und Medien. Mit den AFDlern könnte es sich so verhalten, wie mit den ersten Christen - die Tatsache verfolgt zu werden, schweißte sie noch fester zusammen. Totschweigen der Ergebnisse der AFD Politik und deren polititsche Ziele ist bald wohl nicht mehr möglich. Hofft man noch unentschlossene Peronen auf den Pfad der Tugend führen zu können?

Wenn man den Vergleich mit den Aufdrucken auf den Zigarettenschachteln heranzieht - ich wage es zu bezweifeln, das der Aufdruck bundesweit mehr als 1.000 Personen im Jahr daran hindert, eine "Raucherkarriere" zu beginnen.

Der Deutsche Journalisten-Verband träumt von vergangenen Zeiten. Schöner Gigolo, armer gigolo... Tja, so kann's kommen... oder genauer gesagt, so ist es schon: https://www.lyrix.at/t/leonello-casucci-schoener-gigolo-045

11:11 | fromrussiawithlove: Annalena und die "Russen-Drohne" – Dramolett in einem Akt

Auf dem Monitor sieht man eine Figur wie aus einem Manga, mit den Gesichtszügen von Annalena Baerbock. Auf dem Bild ist eine Bewegung der Figur angedeutet. Energischen Schrittes bewegt sich die deutsche Außenministerin im Abendkleid durch eine Trümmerlandschaft. "Dreigroschenoper" ist der Titel des Bildes, und der Bericht über Baerbocks Flucht vor einer angeblich russischen Drohne nicht ohne Häme. Ja, man macht sich lustig. Das russische Fernsehen vergleicht Baerbocks Besuch in Odessa nicht ohne Grund mit der Dreigroschenoper. Baerbock gelingt es immer weniger, das Mitleid der Welt mit der Ukraine zu erregen. Das Land ist bettelarm und auf Hilfe angewiesen, allerdings kennt man die ukrainische Leier schon in- und auswendig. Man ist gelangweilt. Baerbock ersinnt einen Plan. Dramatische Ereignisse, die der Welt die Gefahren vor Augen führen, denen die Ukraine täglich ausgesetzt ist, sollen die Spendenbereitschaft erhöhen. Einmal Luftschutzbunker bitte, das gehört inzwischen zum Repertoire. Ein russischer Drohnenangriff auf die deutsche Politikerin ist die Steigerung in der Dramaturgie, auf die man schließlich zusätzlich zurückgreift. Das ist etwa die Auslegung des russischen Nachrichtenkanal Rossija 24 zu den Vorfällen beim Besuch der deutschen Außenministerin in Odessa und Nikolajew. Baerbock sei von einer russischen Drohne verfolgt worden, titeln die deutschen Gazetten. "Plötzlich warnte mich Baerbock vor der Russen-Drohne" überschreibt, freilich nicht mit rassistischem Unterton, die Bild-Zeitung ihren Beitrag zum Geschehen. Russen-Drohne, nicht russische Drohne, steht da. Allerdings ist die Geschichte an belegbaren Fakten extrem arm, wird in der am folgenden Tag abgehaltenen Bundespressekonferenz deutlich.

Baerbocks Pressesprecher wand sich bei der vorgestrigen Frage auf der Bundespressekonferenz, ob Russland über die Reisepläne der Außenministerin informiert gewesen sei. Aus Sicherheitsgründen könne er diese Frage nicht beantworten. Das ist natürlich blanker Unsinn, denn sowohl die russische als auch die deutsche Regierung kennen die Antwort auf diese Frage, die die Folgefrage aufwirft: Wieso sollte Russland Baerbock mit einer Drohnen suchen müssen, wenn doch Russland zuvor Baerbocks Reiseroutenzeitplan genehmigt hat? Wie bereits in dieser Kategorie am 25.02., 19:55, ausgeführt, werden alle Reisen aller westlichen Politiker vor Reiseantritt mit den zuständigen russischen Ministerien abgestimmt. Baerbocks lustige Reisen, zu denen sie auf ihrer todesmutigen der Flucht vor der Drohne wieder Hochhackige trug, sind durch die Absprachen mit Russland sicherer als die alljährliche Reise des Kegelclubs Wanne-Eickel zum Ballermann. Ihre Reisen folgen einem Drehbuch und dienen im Wesentlichen der Selbstinszenierung und der Dämonisierung Russlands. Da es sich regelmäßig um vorab gescriptete Inszenierungen handelt, sollte die Berichterstattung zu Baerbocks Auslandreisen auch nicht mehr in den Nachrichtensendungen, sondern im Vorabendprogramm des Trash-Senders RTL 2 gesendet werden. Dort fände sie zwischen Köln 50667 und Berlin - Tag und Nacht den richtigen Sendeplatz, da es sich auch bei Baerbocks Darbietungen um ein Scripted-Reality-Format handelt.  RI

12:18 | Der Ostfriese
... heiße Biene mit hochhackigen Schuhen, verfolgt von Drohne, die es kaum noch erwarten kann...

- wäre doch einmal ein Aufmacher in einer den Grünen nahestehenden Zeitung. Die Dame dazu mit hochrutschenden Minirock - DAS Pin-up Bild für pubertierende Grüninnen-Wähler. Warum hat man die Chance dazu ungenutzt verstreichen lassen? Im Ausland durch unpassende Kleidung nicht schlecht auffallen zu wollen, kann nicht der Grund sein... bei dem Verhalten der Dame käme es darauf auch nicht mehr an!

27.02.2024

15:17 | ZH: In einem „beispiellosen“ Schritt beschlagnahmt CBS vertrauliche Dateien des entlassenen Reporters, der gegen den Laptop von Hunter Biden ermittelt

CBS hat die vertraulichen Akten der Reporterin Catherine Herridge beschlagnahmt, die vor ihrer Entlassung letzte Woche den Laptop-Skandal um Hunter Biden untersuchte. Herridge war eine von 20 CBS News-Mitarbeitern, die im Rahmen einer größeren Entlassung entlassen wurden – ihre Entlassung war jedoch für viele ein Schock, da sie als Reporterin allgemein beliebt war. „ Es ist so außergewöhnlich “, sagte ein Insider der NY Post und fügte hinzu, dass die Dateien höchstwahrscheinlich vertrauliche Materialien aus Herridges Zeit sowohl bei Fox als auch bei CBS enthielten. Laut der Quelle, die den Umzug als „beispiellos“ bezeichnete, packte der Sender alle ihre Sachen ein und teilte ihr mit, dass sie entscheiden würden, was, wenn überhaupt, an sie zurückgegeben würde. „ Sie beschlagnahmen niemals Dokumente [wenn Sie entlassen werden] “, sagte eine zweite Quelle der Verkaufsstelle. „Sie wollen sehen, welche schädlichen Dokumente sie hat.“

Der Sender wies die Behauptung zurück, die Akten von Herridge durchgesehen zu haben. Ein Anwalt befürchtet, dass die Aktion des Senders Auswirkungen auf Herridges Klage wegen des ersten Verfassungszusatzes haben könnte. Herridge wird kritisiert, weil sie sich weigerte, ihre Quellen offenzulegen und könnte deshalb angeklagt werden. Herridge geriet wegen ihrer Berichterstattung über Hunter Biden mit Führungskräften von CBS aneinander. Na wenn man den Kronprinzen von Tron stoßen möchte...  Es wird angedeutet, dass Herridges Akten Informationen enthalten könnten, die eine Klage gegen Hunter Biden unterstützen. Auch die Gewerkschaft äußert Besorgnis über die Aktion des Senders und sieht eine Bedrohung für den ersten Verfassungszusatz JE

12:00 | YT: Correctiv gibt vor Gericht zu: Alles frei erfunden!

Jetzt ist die Katze aus dem Sack und Correctiv musste selber zugeben, dass die Recherche um das geheime AfD-Treffen in Potsdam komplett frei erfunden ist. Sie mussten zugeben, dass die ganzen Äußerungen wie Zum Beispiel das Ausweisungen von deutschen Staatsbürgern komplett gelogen und von Correctiv frei erfunden sind! Damit ist der größte Medien-Skandal der letzten Jahrzehnte perfekt und das ganze Correctiv-Team wird im Gefängnis landen.

dazu passend lto: Worum es bei dem Ver­­­fahren um die Cor­­rectiv-Recherche wir­k­­lich geht

Kommentar der Einsenderin
Damit ist ein gigantischer neuer Medien-Skandal perfekt, denn der gesamte Mainstream hat ins selbe Horn geblasen ...

Das Problem dabei ist nur, die Lüge ist trotzdem in den Köpfen der Menschen. Egal was da jetzt noch alles für Schweinerein ans Tageslicht kommen. Somit haben diese Betrüger ihr Ziel leider erreicht. JE

26.02.2024

15:21 | UCN:  Von Soros finanziertes Wahlbeeinflussungsnetzwerk in Europa aufgedeckt

Die Leiter einer in den USA ansässigen Nichtregierungsorganisation haben auf einem Tonband zugegeben, die Wahlen in Polen und Ungarn im Auftrag ihres wichtigsten Geldgebers, des Milliardärs George Soros, beeinflusst zu haben. Ein X-User – unter dem Namen MagaBabe – hat in den vergangenen Wochen verdeckte Interviews mit der Führung der US-amerikanischen Nichtregierungsorganisation Action for Democracy (A4D) veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass der Hauptfinanzier der linksgerichteten Agenda der Organisation kein Geringerer als der Milliardär George Soros ist.

Laut der Website von Action for Democracy besteht der Modus Operandi der NGO darin, „wichtige Kampfstaaten“ ausfindig zu machen, in denen die Demokratie angeblich durch autoritäre konservative Kräfte bedroht ist, und „wichtige Mobilisierungskampagnen zu finanzieren und dann Ressourcen direkt an Aktivisten und Organisationen an vorderster Front zu leiten“, um deren Anliegen zu unterstützen. Der Rest bleibt den lokalen Akteuren überlassen, aber das Ziel ist klar: konservative Regierungen zu stürzen.

Kommentar des Einsenders
An sich nichts Neues, doch wenn diese Herrschaften von Demokratie sprechen, meinen sie leider immer nur „Ihr“ Verständnis von Demokratie…!?

10:02 | secoloditalia: Nawalny aus der Ukraine enthüllt (überraschenderweise): „Er starb eines natürlichen Todes, eines Blutgerinnsels“

Der russische Dissident Alexej Nawalny sei an einem Blutgerinnsel gestorben, es sei also „ein natürlicher Tod “. Dies wurde vom Chef des ukrainischen Militärgeheimdienstes, Kyrylo Budanov, unterstützt und sagte, dass „die ursprüngliche These der russischen Behörden über den Tod der kritischen Persönlichkeit Wladimir Putins im Gefängnis mehr oder weniger bestätigt ist“. „Ich werde Sie vielleicht enttäuschen, aber wir wissen, dass er tatsächlich an einem Blutgerinnsel gestorben ist “, sagte er, zitiert vom ukrainischen Sender Hromadske.

Budanovs Worte fügen Hypothese der Geschichte, die bisher durch Informationen aus offiziellen und anderen russischen Quellen charakterisiert wurde, eine weitere Version und hinzu. Die Gefängnisbehörden verwiesen auf eine Embolie und dann auf eine Thrombose , also eine These, die mit dem Vorhandensein eines Blutgerinnsels vereinbar ist, bevor sie die Hypothese im Zusammenhang mit dem plötzlichen Todessyndrom durchsickerten. Nawalnys Frau verwies auf eine Vergiftung mit Nowitschok, einem tödlichen Nervengift. Nach anderen Rekonstruktionen, die in internationalen Medien Platz fanden, wurde der Dissident mit einem Schlag auf Herzhöhe getötet , einem tödlichen Schlag, nachdem er längere Zeit den sehr niedrigen Temperaturen der sibirischen Strafkolonie ausgesetzt war.

Silverado:
Warum er das weiß? Nun, er ist Geheimdienstchef, nicht Blogger oder sonst was. Immerhin bringt das Haus- und Hofblatt der Meloni-Partei FDI diese Nachricht. Ob wir von allen westeuropäischen Anklägern jetzt ein: "Ach so, na dann tschuing bittäh" hören werden? Wohl kaum. Es ist Krieg.

18:10 | Der Beobachter  
Und damit gehört der eigentlich in die Reihe "Plötzlich und überraschend Verstorben"! Und nicht mehr unter Politik. War wohl gepimpt der Gute.

25.02.2024

19:55 | BILD: Kolonne muss fliehen - Drohnen-Alarm beim Baerbock-Besuch

Drohnen-Alarm beim Baerbock-Besuch in der Südukraine! Außenministerin Annalena Baerbock (43, Grüne) musste den Ortsbesuch an einem Wasserwerk bei Mykolajiw am Schwarzen Meer unverzüglich abbrechen – aus Sorge vor einem bevorstehenden Angriff der Russen. (...) Ein Sprecher des Auswärtigen Amts über die brenzlige Situation: „Der Besuch am Wasserwerk musste aus Sicherheitsgründen vorzeitig abgebrochen werden.“ Als die Alarm-Apps auf den Mobiltelefonen losheulten, raste die Kolonne schon wieder weiter. Dann stellte sich heraus: Die Gefahr war noch nicht gebannt.

Die obligatorische Begrüßungssirene für westliche Politiker gehört mittlerweile zum Standardrepertoire, um Politiker für die Staats-TV-Konsumenten als heldenmutige Politiker zu inszenieren. Joe Biden bekam sie, Steinmeier freilich auch, Scholz sowieso und natürlich immer wieder Baerbock. Für Baerbock wurde an diesem Wochenende gleich zweimal der Alarm aktiviert, obwohl sie bereits gestern in Odessa mit einem Begrüßungsalarm im Luftschutzbunker inszeniert werden konnte. Heute also erneut in Mykolajiw. Laut der BILD flüchtete sie heldenmutig vor einer russischen Drohne. Wer einmal schnell vor einer russischen Drohne fliehen muss, sollte von Frau Baerbock lernen, wie ihr das auch heute wieder erfolgreich gelang. Baerbocks Geheimrezept sind nämlich ihre Wildlederstiefelchen mit 10cm hohen Absätzen, wie heute in Mykolajiw und gestern in Odessa.
Dass das Inszenierungen sind, weiß man spätestens seit der Bestätigung durch das Weiße Haus, das anlässlich des Besuchs von Biden vor einem Jahr in Kiew mitteilte, dass Besuche westlicher Politiker in der Ukraine zuvor mit Russland abgestimmt werden. Angelina Jolie bleibt jedoch einstweilen die Königin der ukrainischen Luftalarme, denn niemand floh bisher eleganter. 
 

Unbestätigt ist hingegen noch, ob Baerbock tatsächlich ein Buch mit dem Titel "Meine schönsten Luftalarme" herausbringen wird.  RI

18:10 | Martin Sellner vs Spiegel TV 23.02.24

.. Kommentar des Einsenders:
Das geht ziemlich durch die Decke 70 000 Aufrufe in 10 Stunden er kontert gekonnt den Fragen des Spiegel.
evt teilen....

 

16:09 | TGP: Barack Obamas älteste Tochter Malia Obama verzichtet auf Nachnamen

Barack Obamas älteste Tochter, Malia, hat den Nachnamen Obama aufgegeben, um eine Karriere in Hollywood zu beginnen. In Malia Obamas neuem Filmprojekt „The Heart“ verzichtete sie auf ihren Nachnamen Obama und wurde stattdessen als Malia Ann bezeichnet. Berichten zufolge hat die älteste Tochter Obamas aufgehört, den Obama-Nachnamen für Filmprojekte zu verwenden, um sich von ihren Eltern zu distanzieren.

Wie The Gateway Pundit zuvor berichtete, begann Malia Obama ihre Karriere in der Filmindustrie als Praktikantin für den in Ungnade gefallenen Regisseur Harvey Weinstein. Im Jahr 2020 wurde Weinstein zu 23 Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er in New York wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung verurteilt worden war. Nach seinem Strafprozess in New York verurteilte ein Richter in Los Angeles Weinstein zu weiteren 16 Jahren Gefängnis, nachdem Weinstein wegen dreier Anklagen wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung für schuldig befunden worden war.

Kommentar des Einsenders
Lt. diesem TGP-Artikel „Barack Obama’s Oldest Daughter Malia Obama Ditches Last Name“ will die älteste Tochter der Familie Obama ihren Nachnamen ablegen bzw. nicht mehr verwenden, wenn sie / um in Hollywood Karriere zu machen.

Zitat: „The oldest daughter of Obama reportedly stopped using the Obama last name for film projects to distance herself from her parents.” Das ist doch sehr verwunderlich, oder ?! Eigentlich müsste das doch heutzutage ein Nachname sein, der ganz, ganz viele ´Türen´ weltweit öffnet … Fragen über Fragen …

24.02.2024

19:56 | zero-h: Alexei Navalny's Death And Curious Well-Timed Coincidences

Es ist offensichtlich, dass US-Präsident Joseph Biden, seine britischen, NATO- und israelischen Verbündeten und ihre medialen Sprachrohre einen großen Propagandasieg brauchen. Sie verlieren den Krieg in der Ukraine, werden weltweit für den Völkermord in Gaza verurteilt und regieren über ein zerfallendes Imperium. Bidens und Netanjahus politisches Leben ist ernsthaft in Gefahr. Und so haben sie gerade eine groß angelegte Propaganda-Presseaktion gestartet, um ihre Verluste zu decken. Jedem, der logisch denken kann, sollte klar sein, dass das Timing stimmt.

Es ist schwierig sich darüber zu äussern - unsere Gedanken und unser Mitgefühl gilt der gesamten Familie.
VP Kamela Harris hatte zum ersten Male in ihrem Leben etwas nicht ganz Falsches gesagt "Egal wie der Mann gestorben ist, der russische Staat hatte seine Hände im Spiel" .
Die Guten im Westen sind aber trotzdem wieder auf eine Propaganda reingefallen.
- Zeitpunkt der "Ermordung" ein Monat vor der Wahl ist für Putin alles andere als kommod,
- Nawalnys lustige Witwe, die längst einen anderen Mann hatte,
- ihren Ehemann seit 2 Jahren nicht getroffen hat,
- aber sein politisches Erbe nur Stunden nach dem Ableben angetreten hat,
- noch dazu genau zu dieser Zeit am richtigen Ort (SIKO MÜNCHEN), etc. etc.
- Nawalny selbst von der damals größten russischen liberalen Parei rausgschmissen wurde
- er sich öfters massiv homophob und rassistsich geäussert hatte
- er als (wie man bei uns sagen würde) "gesichert" rechtsexxtrem galt
- in Europa wäre so ein Mann persona non grata, vor allem bei jenen, die sein Ableben jetzt medial so bedauern

Nicht falsch verstehen - ich möchte hier niemanden entlasten und auch niemanden beschuldigen UND
gerade wir von b.com als  oppositionelles Medium empfinden das beschleunigte Ableben eines jeden Oppositionellen, egal in welchem Land, als Katastrophe und äusserst unangenehm.

Was mich persönlich aber belängt, ist die Tatsache, dass man sich in Österreich über Nawalnys Ableben massiv aufregt, aber das noch immer nicht komplett aufgeklärte Ableben eines hohen österr. Beamten im Herbst, der politisch unagenehm geworden ist, einem jeden egal war.
Menschen regen sich auf, dass Nawalnys Körper erst nach 6 Tagen freigegeben wurde, während es im österr. Fall ein Monat gedauert hat. Keinen hat das damals gestört - zumindest nicht jene, die jetzt (bei mir in Emails und Telefonaten dieses Faktum bejammern).
Aber  dem g'lernten Österreicher, der lieber nach Russland blickt, sind solche Nebensächlichkeiten egal. Denn es ist extrem unangenehm darüber nachzudenken, schliesslich könnte man ins Grübeln kommen, wie's in Österreich zugeht.
Hauptsache, sich über die Sitten in anderen Ländern beschweren.
Gute Nacht! TB

Kommentar des Einsenders
Der Tod von A. Nawalny war bzgl. Zeitpunkt und Umständen und – vor allen Dingen – heftiger medialer Berichterstattung darüber im Westen, zumindest mal komisch, oder ?! Dieser zh-Artikel „Alexei Navalny's Death And Curious Well-Timed Coincidences” becshreibt jetzt recht ausführlich ein paar mehr Umstände dazu, die nachdenklich stimmen könnten.

Zitat: „That the U.S. President Joseph Biden, his British, NATO, Israeli allies, and their corporate media mouthpieces are in need of a major propaganda victory is obvious. They are losing the war in Ukraine, have been condemned throughout the world for the genocide in Gaza, … “.

23.02.2024

14:21 | TGP: Blackface Trudeau sagt, es gebe „eine absichtliche Untergrabung der Mainstream-Medien“ durch „Verschwörungstheoretiker“

Der tyrannische kanadische Premierminister Justin Trudeau kündigte an, dass sein seit langem versprochenes Gesetz zum Schutz der Kanadier vor Online-Schäden bereits nächste Woche in Kraft treten wird. Trudeau gab am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Edmonton den neuesten Zeitplan bekannt und sagte, sein „Schadensgesetz“ werde sich „auf den Schutz von Kindern konzentrieren“. Die Tyrannen sagen IMMER, es sei für die Kinder – Und sie machen es IMMER so süß und vernünftig!

Trudeau möchte über Online-Inhalte entscheiden und entscheiden, welche Rede für das kanadische Volk akzeptabel ist. Der konservative Führer Pierre Poilievre hat sich vehement gegen das bevorstehende „Online-Schadensgesetz“ der Regierung ausgesprochen, einen Gesetzentwurf zur Bekämpfung von „Hassreden“, „terroristischen Inhalten“ und einigen gewalttätigen Inhalten im Internet. Poilievre sagte, er werde Trudeaus „aufgeweckte autoritäre Agenda“ nicht akzeptieren, und der Premierminister und seine Regierung sollten nicht darüber entscheiden, was „Hassrede“ im Internet sei, und nannte die Gesetzgebung einen „Angriff auf die Meinungsfreiheit“. Später heute beschrieb Justin Trudeau die Notwendigkeit einer Sprachzensur. Trudeau sagte Reportern: „Es gibt eine absichtliche Untergrabung der Mainstream-Medien“ durch „Verschwörungstheoretiker“. Mit anderen Worten: Er will keinen Widerstand seitens des Volkes.

Kommentar des Einsenders
Dieser Trend gilt wohl mittlerweile in der ganzen westlichen Welt – s. TGP-Artikel: „Blackface Trudeau Says There is “A Deliberate Undermining of Mainstream Media” by “Conspiracy Theorists“. Hier zeigt Herr Trudeau aus Canada sein Unbehagen darüber, dass so sehr viele Menschen in seinem Land den MSM nicht mehr vertrauen und lieber ´Schwurbler-´ News lesen und hören. Wie das wohl kommt bei den Entwicklungen von Canada in den vergangenen Jahren ?!

18:50 | Der Kolumbianer
Ist denn die Theorie von "einer absichtlichen Untergrabung der Mainstream-Medien durch Verschwörungstheoretiker" keine Verschwörungstheorie?

22.02.2024

16:00 | ZH: Hunter Biden sagt, das Justizministerium habe Sägemehl fälschlicherweise als Kokain dargestellt, um ihn schlecht aussehen zu lassen

Die Anwälte des Sohnes von Präsident Joe Biden, Hunter Biden, haben „rücksichtslose“ Bundesanwälte beschuldigt, den Ruf ihres Mandanten zu schädigen, indem sie öffentlich ein Foto veröffentlichten, auf dem Sägespäne zu sehen waren, die sie fälschlicherweise als Kokain darstellten. Die Anwälte von Herrn Biden, Abbe Lowell und Bartholomew Dalton, erhoben in einem Gerichtsverfahren vom 20. Februar beim US-Bezirksgericht für den Bezirk Delaware den Vorwurf, dass Staatsanwälte Beweise falsch dargestellt hätten, wo ihr Mandant wegen falscher Aussagen in drei Fällen angeklagt wurde bei einem Waffenhändler und im Besitz einer Schusswaffe unter Drogenkonsum. Herr Biden hat sich in allen drei Anklagepunkten auf nicht schuldig bekannt, bei einer Verurteilung drohen ihm bis zu 25 Jahre Gefängnis.

Kommentar des Einsenders
Es wurde vor einigen Wochen ein weißes Pulver o Rückstände davon an verschiedenen Stellen im Weißen Haus gefunden und – wenn man sich die Historie von Hunter B. anschaut – es wurde gemutmaßt o gar nachgewiesen (?!), dass es sich hierbei um den „Schnee, auf dem wir alle talwärts fahren“ (lt. Lied von Falco) handeln könnte / müsste / sollte. In diesem zh-Artikel „Hunter Biden Says DOJ Misrepresented Sawdust As Cocaine To Make Him Look Bad” wird dieses Missverständnis nun vor Gericht klargestellt.

Zitat: „Attorneys for President Joe Biden’s son, Hunter Biden, have accused “reckless” federal prosecutors of tarnishing their client’s reputation by publicly releasing a photograph showing lines of sawdust that they misrepresented as cocaine.”
Sorry Jungs, war natürlich nur Sägemehl … made my day.

18:30 | Leser Kommentar  
Trocken Frage, wieviel US-Bürger kennen Sägemehl und hatten schon mal in der Hand? 
Siehe, https://www.etsy.com/de/listing/1345565005/ultrafeines-holz-sagemehl-glitter

Man sehe sich bitte die Bilder an. Recht grob. Rein weisses Sägemehl ist mir unbekannt. Doch weiss ich nicht wie Kokain beim Endverbraucher aussieht. Bzw. in welcher Färbung, Bleichung es angeboten wird. Da kein Konsument. In Hollywood wird in den Filmen das Zeug, immer weiss darstellt und sehr fein puderhaft.

19:00 | Der Beobachter zu 18:30 
Jetzt muss man noch wissen wie man das weisse Pulver fand: Mit Spürhunden.
Echt jetzt? Die sind neuerdings auf Sägemehl abgerichtet???
Naja, da kann schon mal ein Feuer ausbrechen, nur... was macht dann IKEA und CO. jetzt? Panzerplatten?

 

10:39 | r24: ORF III-Faktencheck: Aussage, es gäbe nur zwei Geschlechter bei Menschen, sei falsch

Report24 berichtete gestern über den skandalösen „Faktencheck“ durch das Nachrichtenmagazin Profil, nach dem die Meinung, es gäbe nur Mann und Frau „ein Märchen sei“. Diese Aussagen wurden auch im ORF III, der eine gemeinsame „Faktenchecker“-Sendung mit dem Profil macht, ohne Widerspruch wiederholt und verbreitet. Die Freiheitliche Partei Österreichs hat sich den Sachverhalt angesehen und fordert nun das sofortige Ende dieser zwangsgebührenfinanzierten Zusammenarbeit.

Und solche Leute behaupten im Ernst kritische Denker seien Schwurbler. Wenn man sich das Gestammel dieser Dame ab 8:25 anhört bekommt man körperliche Schmerzen. Es ist wohl stark anzunehmen, dass sie sich nicht mit dem Kanzler anlegen wollte... Aber wenn das so ist, kann man jetzt auch guten Gewissens behaupten, das nicht jeder Mensch im Besitz eines Gehirnes ist. Denn es gibt auch siamesische Zwillinge die sich nur ein Gehirn teilen. JE

14:46 |  Die Dipl.-Ing.
... richtig, liebe JE … viele siamesische Zwillinge teilen sich ein Gehirn … die Aufteilung jedoch ist immer unterschiedlich … manchmal hat einer 95% des Hirnes zur Verfügung … der verbleibende Rest benutzt der Faktenchecker …

08:45 | bitchute: Boris Johnson will eine Million für ein Interview :-)))

Boris Johnson, von dem Putin sagte, er habe ein Friedensabkommen zwischen der Ukraine und Russland gestoppt, zieht sich nach angeblicher Zahlungsverweigerung aus dem Interview mit Tucker Carlson zurück

Kommentar des Einsenders
Echt unglaublich, was für ein Gsindel! Tucker erzählt es ganz richtig ;.-)

10:08 | Leserkommentar
Ich kann Boris Johnson sehr gut verstehen und finde 1 Mio. für ein Interview noch zu wenig … Krieg ist ein wirklich sehr, sehr, gutes Geschäft (für wen auch immer ?!) … deshalb muss die Friedens-Verhinderung, an der Boris J. beteiligt gewesen sein soll, als Teil vom Krieg halt auch ein gutes Geschäft sein, oder ?!

21.02.2024

15:23 | DerStatus: Europäer glauben nicht an Ukraine-Sieg: Soros-Netz gibt Politik neues Framing vor

In Europa glaubt kaum jemand an einen Sieg der Ukraine. Vor allem in Österreich, Ungarn, Italien oder Griechenland sind die Bürger skeptisch und tendieren Richtung Friedensverhandlungen. Dies ergab die Umfrage einer globalistischen Denkfabrik aus dem Soros-Netzwerk. Und damit es politisch so weiterlaufen kann wie bisher, liefert man auch gleich ein mögliches Framing mit, wie die Politik die Fortsetzung des Krieges schmackhaft machen soll.

So empfiehlt man unter anderem: "Um die öffentliche Unterstützung für die Ukraine aufrechtzuerhalten, müssen die Staats- und Regierungschefs eine neue Sprache finden, die auf die aktuelle Stimmung abgestimmt ist." Dazu könnten, so die Empfehlung weiter, die europäischen Politiker beginnen, zwischen einem "dauerhaften Frieden" und einem "Frieden zu russischen Bedingungen" zu unterscheiden.
 

Das haben wir eh schon alles bei Orwell gelesen. Diese CIA-"Thinktanks" sind schon ziemlich mau. Aber offenbar reicht das aus, die Gehirngewaschenen werden auch diesen Unsinn mittragen. Alleine wenn ich an die Nawalny-Propaganda denke, mache ich mir da gar keine Sorgen. MA

18:15 | Leser Kommentar    
Hallo liebes Bachheimer-Team, Mir fällt es bisher schwer, mich abschließend dafür zu entscheiden, ob Elon M. doch noch irgendwie Bestandteil des linken Establishments ist oder wirklich zu der Seite der gehört, die echte „free speech“ proklamieren und wieder möglich machen. 

Dieser TGP-Artikel „Elon Musk Nominated for Nobel Peace Prize for Defending Free Speech” weist jetzt den Weg zur Wahrheit. Elon M. soll also für seine Bemühungen um „free speech“ den Friedens-Nobel-Preis bekommen bzw. er wurde dafür nominiert. 

Wenn er diesen Preis bekäme, gehört er doch irgendwie zum linken Establishment und wenn er diesen Preis nicht bekommt, ist er wirklich um „free speech“ bemüht und ebnet hier auf „X“ den Weg … wait and see.

 

14:10 | exxpress: Erfolg für FPÖ: "Blaue Regierungsbande" – ORF verliert erneut vor Gericht

FPÖ-Chef Herbert Kickl hat ein weiteres Mal mit seiner Unterlassungsklage gegen den ORF gewonnen. Die Redaktion des ZiB-Magazins hatte die gesamte FPÖ im Rahmen eines “ZiB-Magazin”-Beitrags im Mai 2022 als “blaue Regierungsbande” beschimpft.

Die "ORF-Bande" soll uns erstmal unser Geld zurückgeben, bevor sie sich so frech geriert. MA


12:00 | oe24:  "Kurier" kündigt 40 Mitarbeiter

Am Dienstag wurden bis zu 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Frühwarnsystem des AMS zur Kündigung angemeldet. Zudem gab das Medienhaus am Mittwoch per Aussendung einen Wechsel an der Spitze der Redaktion bekannt: Martin Gebhart löst mit 1. März Martina Salomon als Chefredakteur ab. Salomon wird Herausgeberin.

Der "Kurier" fasste die schwierige finanzielle Lage mit sinkenden Verkaufserlösen bei den Printausgaben bzw. rückläufige Abonnements, die auf steigende Rohstoff- und Energiekosten treffen, zusammen. Gleichzeitig fließen Werbegelder zusehends zu großen internationalen Plattformen ab. 

Im März '22 fand man es im Kurier noch ganz toll, aus Solidarität mit Kiew den Gashahn abzudrehen. Jetzt müssen sie, weil ihre Propaganda kaum noch jemand liest und aufgrund der gestiegenen Energiekosten durch die zuvor befeuerten Sanktionen zu einem erheblichen Teil gehen. Karma is a Bitch. MA

15:15 | Der b.com Hausjurist Dr.Dr. Schimanko
Der Kurier hat jene Funktion, die früher „Das kleine Volksblatt“ hatte (Wien Geschichte Wiki, Eintrag „Das kleine Volksblatt“, https://www.geschichtewiki.wien.gv.at/Das_Kleine_Volksblatt).
So wie die Anhängerschaft der Partei, für die er schreibt, schwindet, verringert sich auch seine Leserreichweite, zuletzt von 549.000 (Mediaanalyse 18/19) über 496.000 (MA 20/21) auf 417.000 (MA 22/23).
Ein langsamer Tod. Der Sterbeprozeß ließe sich beschleunigen. Sterbehilfe gefragt.

19:30 | Leser Kommentar  
Warum soll Karma eine Schlampe sein? Denn das angebliche Karma. Ist doch nicht anderes als, wie Du in Wald rufst, kommt es zurück? Oder anders, auf eine Aktion kommt grundsätzliche eine Reaktion. Ob dann ähnliche zurück kommt, das wird nur über die esot. These Karma behauptet. Und weshalb muss "Karma" weiblich sein, und nach gängigen alten Moral-Begriff sogar noch eine Bitch?! https://www.dwds.de/wb/Bitch

Frau, die ein unsittliches Leben führt, Prostituierte; bösartige Frau, streitsüchtige, aufmüpfige Person
Synonym zu Schlampe, Hure (1), Zicke (2) Beispiele: Bitch bedeutet nicht nur Schlampe, sondern auch
Hündin[…]. [Der Tagesspiegel, 15.12.2004]...
Wäre es männlich gesehen, dann Karma ein "Horndog" ???


10:42
 | thepeoplesvoice: WHO-Direktor sagt, dass unabhängige Medien „ausgelöscht“ werden müssen, bevor Krankheit X auftritt

Der Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation Tedros Ghebreyesus hat den Regierungen befohlen, unabhängige Medien vor dem bevorstehenden Eintreffen der „Krankheit X“ zu eliminieren. Tedros sagte auf dem Weltregierungsgipfel, dass er 2018, zwei Jahre vor dem Ausbruch von COVID, eine tödliche Pandemie vorhergesagt habe, bevor er warnte, dass die Welt schlecht auf die nächste vorbereitet sei. „Die Geschichte lehrt uns, dass die nächste Pandemie eine Frage des Zeitpunkts und nicht des Ob ist“, erklärte Tedros. „Es kann durch ein Influenzavirus oder ein neues Coronavirus oder einen neuen Krankheitserreger verursacht werden, von dem wir noch nicht einmal wissen – was wir Krankheit X nennen“, fügte er hinzu.

Kommentar des Einsenders
Eine Vermutung, die man bisher in das Reich der sog. ´V.-Theorien´ verbannt hätte, wird von offizieller Seite  hiermit einfach bestätigt.

09:54 | ZH:  Pelosi schimpft weiter darüber, dass Trump von Putin „erpresst“ wurde

Nancy Pelosi hat erneut die müde Verschwörungstheorie in Umlauf gebracht, dass Donald Trump von Wladimir Putin kontrolliert wird und dass der russische Führer Trump mit „etwas Finanziellem“ erpresst. Bei einem Auftritt auf MSNBC mit der demokratischen Sprachrohrin Jen Psaki behaupteten die beiden, Trump sei ein „Fanboy“ Putins und er „ermutige“ Putin, in NATO-Länder einzumarschieren.

„Putin gehört zu den drei oder vier bösesten Menschen der Welt“, schimpfte Pelosi, bevor er erklärte: „Was hat er an Donald Trump, dass er sich ständig um Putin kümmern muss?“ Sie behauptete weiter, dass Trump, an dessen Namen sie sich nur schwer erinnern konnte, dem Weißen Haus „Schande gebracht“ habe und „es nicht als Ehre angesehen habe“, als Präsident zu dienen oder den Eid zur Verteidigung der Verfassung ernst zu nehmen. „Er ist ein Mensch ohne Werte“, jammerte Pelosi weiter und fügte hinzu: „Er sieht auch so aus, als würde er ein Mensch ohne Dollars sein“, und brüstete sich damit über die eindeutig politischen Vorwürfe gegen Trump.

Kommentar des Einsenders
Wir haben also eine ehem. sehr hohe US-Politikerin, N. Pelosi, die DJT vorwirft, von Russland finanziell erpresst zu werden. Dies sagt zumindest dieser zh-Artikel „Watch: Pelosi Goes On Unhinged Rant About Trump Being 'Blackmailed' By Putin” aus. Gleichzeitig haben wir eine schrecklich nette Familie im Oval Office, wo mittlerweile sehr, sehr klar geworden ist, dass Joe B. über seine Familienmitglieder sehr viel internationales Geld hat ´einsammeln´ lassen. Wie nennt man das, wenn man andere Personen der Dinge bezichtigt, die man selber getan hat ?! Gaslighting, oder ?!

08:16 | Leser-Fundstück "Der Schuldige wurde gefunden"

NTV: Studie: Hoher Krankenstand Schuld an Wirtschaftskrise
Ich konnte nicht mehr vor Lachen. Was die sich so alles einfallen lassen.

Und wer ist schuld an den hohen Krankenständen?
Und wer hat das Mittel den Menschen aufgezwungen?
Wie blöd kann man sein? TB

Bildschirmfoto 2024 02 21 um 11.15.52

09:53 | Der Ostfriese
Ich finde es skandalös, das der Sprecher keinen Binder (Krawatte) trägt! Ja gibt's denn sowas?! Den kann man doch nicht ernst nehmen! ;-) NTV ... MTV, aber ohne die aktuelle Musik.

12:11 | Der Spaziergänger
Aber, aber, geehrter TB, schlecht informiert? „Das Mittel“ hat millionen Menschenleben gerettet und außerdem…, ohne „das Mittel“ wären Krankenstand u. Wirtschaftskrise noch viel, viel schlimmer! Experten sagen das u. die Rendi-Wagner in Brüssel wird jetzt mithelfen, dass alles so toll bleibt. (Zur Sicherheit: Ironie aus.)

20.02.2024

15:06 | NH: Der MDR bereitet sich mit dem Verfassungsschutz auf die Landtagswahlen vor

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk bereitet sich auf die Landtagswahlen in Ostdeutschland im Herbst vor, Um eine staatstragende Berichterstattung gewährleisten zu können, finden in den nächsten Tagen und Wochen beim MDR Hintergrundgespräche der Redaktion mit den Verfassungsschutzpräsidenten von Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt statt. Wer wäre schließlich besser in der Lage als eine im Geheimen operierende Regierungsbehörde, den öffentlich-rechtlichen Journalisten zu erklären, wo genau Kritik von Oppositionsparteien an der Regierung in staatsfeindliche Hetze umschlägt, und somit die regierungsferne Neutralität ihre Grenze finden muss. Und so hat die MDR-Chefredaktion Hintergrundgespräche arrangiert, am 21. Februar mit Dirk-Martin Christian, Verfassungsschutzpräsident Sachsens, am 7. März mit Stephan Kramer, VS-Präsident Thüringens, und am 20. März mit Jochen Hollmann, VS-Präsident von Sachsen-Anhalt. Die drei Länder konstituieren das Sendegebiet des MDR.

Zum Glück verfügt der MDR über erfahrenes Personal, damit die jüngste Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst auch diesmal die Erwartungen der Auftraggeber erfüllt. Mehr dazu in der WELT, die zu berichten weiß, dass die SED-Juristin und Intendantin des MDR, Karola Wille, noch im Sommer 1989 den bundesdeutschen Rechtsstaat als bourgeoises Possenspiel denunziert hatte, ehe auch für sie der große Karriereschub begann.  Wikipedia weiß über Karola Wille: "In der Fachzeitschrift Neue Justiz veröffentlichte sie Ende 1986 zusammen mit einem Offizier im besonderen Einsatz der Stasi-Hauptverwaltung Aufklärung die Zusammenfassung zur Internationalen Konferenz zu aktuellen Fragen des Revanchismus in der BRD. In dieser heißt es u. a.: „Im politischen und ideologischen Arsenal der aggressivsten und reaktionärsten Kräfte des Monopolkapitals nimmt der Revanchismus einen gewichtigen Platz ein …“.  RI

12:41 | unzensuriert: Nach Mord-Aufruf: Anzeige gegen ZDF-Moderator Böhmermann bei Staatsanwaltschaft erstattet

Angezeigt hat ihn Berichten zufolge der deutsche Ex-Landtagsabgeordnete Marcel Luthe wegen der Aufforderung zu einer Straftat und Volksverhetzung. Am Ende seiner Sendung, in der er über Österreichs FPÖ-Bundesparteiobmann Herbert Kickl hergezogen war und die FPÖ als “Nazi-Partei” diffamiert hatte, sagte er: "Liebe 3Sat-Zuschauerinnen, bitte nicht vergessen: Nicht immer die Nazikeule rausholen, sondern vielleicht einfach ‘mal ein paar Nazis keulen."

Bin gespannt wie das ausgeht. Diese totalitären Systemlinge gehören viel öfter angezeigt. Wegen NS-Verharmlosung und Verhetzung. Letztere richtet sich ja auch gegen "Weltanschauungen". Und dieser Tatbestand sollte sehr oft erfüllt sein, wenn man sich unsere Medienlandschaft anschaut. Eine Anzeigeflut könnte etwas bewirken, aber Rechte sind diesbezüglich leider sehr faul! Ma

14:18 | Der Ostfriese
Anzeigenfluten - erinnert mich an "Bruce allmächtig" und die E-Mails, die er als Gott-stellvertreter erhält... Alle löschen? Ja/Nein ... JA! Gab es da nicht etwas mit ...sind "weisungsgebunden". Oder so?

 

12:11 | standard: FPÖ-Wähler haben weitaus größte Skepsis gegenüber Medien

Nur die Hälfte der österreichischen Bevölkerung vertraut auf eine richtige und faire Innenpolitikberichterstattung durch Nachrichtenmedien. Das geht aus Daten hervor, die am Montag vom Gallup-Institut und dem Medienhaus Wien präsentiert wurden. Speziell Befragte, die eine Affinität zur FPÖ aufweisen, zeigten sich skeptisch. Starker Vertrauenshemmer ist die Befürchtung vieler Umfrageteilnehmer, dass Nachrichtenmedien abhängig von Politik, Werbekunden und Lobbyinggruppen seien.

Lest ihr das auch? Die Bevölkerung ist schuld! Sie vertraue nicht "auf eine richtige und faire Innenpolitikberichterstattung" – Dieses Framing! Diese Clowns glauben wohl, sich so retten zu können. Unfassbar. Ma

14:18 | Der Ostfriese
Was sollte der Standartenführer... ähm... Standard denn sonst schreiben? Kauft unsere Semmeln nicht, die von den anderen Bäckereien sind viel gesünder und schmackhafter!? Als Leser erwarte ich diese Position einer Zeitung! Wir sind die Guten!... und unsere Leser sind die besten, klügsten, aufgeklärtesten, schönsten,...! Wann gabe es bei "Vorwärts" oder "Neues Deutschland" das letzte Mal einen Hinweis, Systemprobleme anders als durch verfolgen und durchsetzen der eigenen Ideologie lösen zu können? Hurra! Hurra! Hurra! (Nicht darüber ärgern, den Lesern dort ist ohnehin nicht mehr zu helfen).

19.02.2024

15:40 | TGP: Von Soros finanzierte Non-Profit-Organisation in globalen Wahlbeeinflussungsplan verwickelt

Demokratie ist zwar eine lokale Angelegenheit, die unabhängig innerhalb der Grenzen des Nationalstaats regiert wird, eine Idee, die globale Konsequenzen hat und die unserer Meinung nach globale Aufmerksamkeit erfordert. Die Idee ist einfach. Lokale demokratische Anliegen zum Ausdruck bringen und zu globalen Anliegen machen. Ob es um Anti-LGBT-Gesetze in Polen oder um das Vorgehen gegen unabhängige Medien in Brasilien geht, A4D fungiert als globale Plattform, um die Stimmen zu verstärken und das Bewusstsein für kritische nationale Kämpfe gegen antidemokratische Kräfte zu schärfen.

[…]

Unsere Mission ist es, die Macht unserer Bürger zu aktivieren und eine globale pro-demokratische Solidaritätsbewegung aufzubauen, die sich für die Förderung demokratischer Werte und Institutionen einsetzt und gegen die zunehmende Bedrohung durch Autokratie weltweit vorgeht. Gemeinsam mobilisieren wir materielle und finanzielle Unterstützung und setzen uns für eine stärkere Unterstützung der demokratiefreundlichen Akteure vor Ort in den umkämpften Staaten im globalen Kampf für Demokratie ein.

Kommentar des Einsenders
Manchmal muss man einen Artikel 2x lesen, um das Gelesene auch zu glauben – bei diesem TGP-Artikel „Soros-Financed Non-Profit Caught in Global Election Interference Scheme — Retired Gen. Wesley Clark Admits Interfering in Elections in Italy, Greece, and Hungary“ ging es mir so. Der alte Mann Georg S. unterstützt viele NGOs mit mutmaßlich sehr viel Geld.

Jetzt beschreibt ein US-General a.D., dass eben solche NGO – z.B. mit dem Geld von Georg S. – doch die eine o andere klitzekleine Wahlbeeinflussung unternommen haben … und das nicht in Timbuktu, sondern – so wird es im Text beschrieben – in Italien, Griechenland und Ungarn … nur dort oder auch noch woanders ?!

14:08 | Bild: Grüne attackieren ZDF-Moderatorin

Im Politik-Magazin „Berlin direkt“ analysierten die TV-Macher die Arbeit von Wirtschaftsminister Robert Habeck (54). Was dabei herauskam und dass die Überprüfung den Grünen-Politiker wie ein Krisen-Minister aussehen lässt, bringt seine Parteifreunde auf die Palme.

▶︎ Moderatorin Andrea Maurer (42) ließ es bei ihrem „Berlin direkt“-Debüt gleich richtig krachen: „Es ist wohl eine besondere Pointe, dass Deutschland aktuell über europäische Atombomben diskutiert, während das gleiche Deutschland als einziges europäisches Land mitten in der Energiekrise aus der Atomenergie ausgestiegen ist. Das Atom-Aus ist auch ein Grund, warum sich die Lage der deutschen Wirtschaft verschärft hat, warum der Wohlstand schwindet und die Wut auf den grünen Wirtschaftsminister wächst.“

▶︎ Jan Philipp Albrecht (41), Ex-Grünen-Minister in Schleswig-Holstein und Vorstand der parteinahen Heinrich-Böll-Stiftung, polterte bei X (ehemalige Twitter): „Ich bitte das ZDF hiermit öffentlich darum, Fakten dafür zu vorzulegen, dass durch die Umsetzung des von CDU/CSU und FDP beschlossenen Ausstiegs Deutschlands aus der Atomenergie der Wohlstand hierzulande schwindet. Oder diese unsägliche Aussage zu korrigieren.“ (Tippfehler aus Original übernommen).

Der Wutbürger
So sind sie nun mal, die menschenverachtenden Grünlinge. Sie dürfen alles, insbesondere Verbote erteilen. Aber wehe, es kommt Kritik an ihrer Person. Dann lernen wir die grünen Bonzen kennen. Da schrecken sie auch nicht zurück, regimetreue Medien zu kritisieren. Ein Grünenverbot ist daher längst überfällig.
Gemeinsam gegen das Regime!

15:42 | Leserkommentar
Natürlich soll und muss das ZDF seine Meinung haben und diese auch kommunizieren – aber es muss bitte auch die „richtige“ Meinung sein. In diesem BILD-Artikel  - wird eine ZDF-Moderatorin von den fassungslosen Grünen attackiert für folgenden Kommentar bzw. folgende Meinungsäußerung – Zitat: „Es ist wohl eine besondere Pointe, dass Deutschland aktuell über europäische Atombomben diskutiert, während das gleiche Deutschland als einziges europäisches Land mitten in der Energiekrise aus der Atomenergie ausgestiegen ist. Das Atom-Aus ist auch ein Grund, warum sich die Lage der deutschen Wirtschaft verschärft hat, warum der Wohlstand schwindet und die Wut auf den grünen Wirtschaftsminister wächst.“ (Magazin ´Berlin direkt´ zur Arbeit von Robert H.).

13:03 | spiegel: Herbert Kickl und der Rechtsextremismus - In Österreich kündigt sich ein autoritäres Regime bereits an

Die Vertreibungspläne von AfD und »Identitären« klangen für viele Deutsche wie ein Tabubruch. Dabei ist das, was in Potsdam besprochen wurde, in Österreich längst die Position des aussichtsreichsten Kanzlerkandidaten.
 

"Autoritäres Regime": Was wollen sie machen? Bei uns einmarschieren? Wenn Kickl wirklich "Volkskanzler" wird, werden sie international durchdrehen. Wichtig ist dann der Zusammenhalt mit Ungarn. Das gilt bereits als solches, weil man sich nicht dem EU-Diktat beugt und die Soros-Organisationen aus dem Land geworfen hat. Das müsste auch der erste Schritt der FPÖ sein, so sie in Regierungsverantwortung kommen sollte. Ma 

 

09:14 | reitschuster: Game over: keine Vollstreckung von Zwangsgebühren mehr

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk wird immer teurer und produziert immer mehr vom Gleichen. Viel ärgerlicher noch: Er ist längst zum inoffiziellen Propagandaministerium links-grüner Herrschaft mutiert. Das jüngste und besonders befremdliche Beispiel ist der Aufruf des ZDF-Komikers Jan Böhmermann, Andersdenkende zu töten (Reitschuster.de berichtete).

Österreich wählt im September einen neuen Nationalrat und somit auch eine neue Regierung (über die Bande). Sollten wir KEINE Koalition der Verlierer bekommen (die allerdings die EX-Großparteien und der schlechteste Präsident aller Zeiten wollen), dann sind bei uns die Zwangsgebühren mit 2025 Geschichte! TB

Kommentar des Einsenders
Russeninkasso fällt aus. Evtl. lassen sich ein paar Tschetschenen überreden für den WDR die Kohle einzutreiben.

10:07 | Der Ostfriese
Dieser sich selbst zum "Kommunikationsexperten" ernannt habende Herr Michalski unterliegt einem Irrtum. Debatte bedeutet, genau das, was er beabsichtigt. Dem Gegner irgendwas um die Ohren zu hauen, um damit eventuelle Zuseher oder Zuhörer in Richtung der eigenen Meinung zu manipulieren*. Wikidingsbums liegt da - wie in so vielen Sachen - falsch. Aber was soll man bei den linksfaschistoiden Kontrolleuren und Blockwarten dort auch schon anderes erwarten? Debatte hat etwas mit dem
französischen "débattre" zu tun. Schlagen bedeutet nicht, sich überzeugen zu lassen, oder aus zwei Vorstellungen eine gemeinsame zu machen. Ein Soldat zieht in die Schlacht, um mit seinem Gegner ein gemeinsam zu verfolgendes Ziel auszuarbeiten, das man gemeinsam verfolgen kann? Dumm lächerlich.

*Wer schon mindestens einmal eine Bundestagsdebatte genossen hat, dürfte die Natur einer Debatte, also dem Gegner so viele Schläge zu verpassen wie möglich, erkannt haben.

18.02.2024

07:52 | apollo: Falsche Meinungen als „Virus“: Faesers staatliches Indoktrinations-Spiel für Jugendliche

Mit einem vom Innenministerium geförderten Online-Spiel sollen Jugendliche Verschwörungserzählungen besser erkennen können. Tatsächlich werden aber in dem Quiz selbst Falschinformationen verbreitet. Kindern wird nicht beigebracht, Informationen kritisch zu hinterfragen - stattdessen sollen sie einfach der Regierung glauben.

Und Teil 2 des Spieles heist dann "Binden-Nancy" in Arabien. Wird ein Ego-Shooter politisches Selbstmörder-Spiel!
Bring Deine Regierung, Dein Land und Dein Volk in schwerste geopolitische Turbulenzen und völlige Isolation mit nur einer Armbinde und einer Handbewegung! TB

09:01 | Die Eule
Die Nancy hat eben ein Gespür für zeitgemäße Bildung und will mit dem Online Spiel eben die biedere Schweizer Methode mit altmodischen Arbeitsblättern toppen.
Dort müssen sich Schüler ja noch auf den Doppelseiten altmodischer Arbeitsblätter als echte Hetz- und Fakedetektive bewähren. Doch auch hier sperren Hetzbilder und Fragestellungen die Ausfüller der Blätter in einen eng gezurrten Meinungskorridor, aus dem es kein entkommen gibt. In diesen Blättern erfährt jeder, wie gefährlich doch eigene Gedanken sind. Wer diesen Schweizer Drill zum Erkennen von Hetz-und Fakenachrichten durchlaufen hat, der glaubt anschließend nur noch den gesicherten Staatsnachrichten.

09:41 | Leser-Kommentar
Auf danisch.de ist ein Artikel zu lesen ( https://www.danisch.de/blog/2024/02/17/der-kommunikationsexperte/ ), der zeigt, wie man mit unliebsamen Meinungen umgehen soll: "Ein „Kommunikationsexperte“ namens Christoph Maria Michalski „enthüllt“, wie man mit Meinungen umgehe, die einem nicht passen."
Im Fokus ist dieser Artikel ursprünglich erschienen ( https://www.focus.de/experts/diskussion-mit-afd-waehlern-so-reagieren-sie-richtig-auf-radikale-meinungen_id_259672002.html )
Die Logik dieses „Kommunikationsexperten“ ist bestechend einfach:
"Die Debatte setzt voraus, dass beide Parteien bereit sind, ihre Meinung gegebenenfalls zu ändern, wenn die andere stichhaltiger ist. Da dies hier nicht der Fall ist, stelle ich zum Beispiel zu Beginn einer Diskussion klar: Ich habe für Ihre politische und gesellschaftliche Vorstellung kein Verständnis und lehne diese strikt ab."

17.02.2024

19:56 | Welt:  Macht dieser Podcast wirklich rechts?

Zwei junge Podcaster geben Tipps für Kryptowährungen und klagen über die Gemeinheiten des Feminismus. Für den „Stern“ ein Aufreger – und für TikTok ein Grund, sie zu sperren. Die zutreffendste Beurteilung kommt ausgerechnet von einem, der schon AfD-Mann Maximilian Krah beraten hat.

Bezahlartikel ... im Grunde ist es egal .. was da drinnen steht ... aber die Art und Weise und darum empfehle ich jeden das Video zu sehen.  TS 
P.S.:  15jährige hören den Podcast von H&H .. und das gibt wieder Hoffung.

16.02.2024

15:43 | reclaimthenet:  Studie drängt auf Umbenennung von „Faktenchecks“ in „Bestätigungen“

Nach Angaben der Autoren kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass die Menschen die „Bestätigungsrahmen“-Variante bevorzugten. Darüber hinaus scheint „Bestätigung“ auch eine beruhigende Wirkung auf die Nutzer zu haben, da sie zu einer Verringerung „selbstberichteter negativer Emotionen im Zusammenhang mit Polarisierung“ führt.

Und der Zweck der Studie bestand darin, herauszufinden, wie man diejenigen am besten unterstützen kann, die politische Interventionen entwerfen, „die darauf abzielen, die Faktenüberprüfung zu verstärken und die affektive Polarisierung zu verringern“. Als besonders interessant werden in diesem Zusammenhang „gesundheitsbezogene“ Fehlinformationen und „schädliche“ Äußerungen genannt. Die Forscher treten als Befürworter des „Fact-Checking“ auf und bezeichnen es als „erste Verteidigungslinie“, wenn es um Fehlinformationen geht. Und dann stellte sich die Frage, wie die Ergebnisse dieser Kontrollen möglichst effizient verbreitet werden könnten.

Wohl bereits zu sehr abgenutzt das Wort? Na dann schnell eben ein Neues her.. Die Konsumenten werden es schon nicht bemerken... JE

10:20 | anti-sp: Die CIA hat zur Einleitung der Untersuchung über Trumps angebliche Verbindungen zu Russland Daten gefälscht

Laut den Journalisten Matt Taibbi und Alex Gutengtag sowie Michael Shellenberger stellte die CIA es so dar, als ob der russische Präsident Wladimir Putin den ehemaligen US-Präsidenten unterstützt, aber "die Beweise deuten auf das Gegenteil hin". Die CIA hat die nachrichtendienstlichen Daten gefälscht, die als Grundlage für die Untersuchung der dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zugeschriebenen Verbindungen zu Russland dienten, berichteten die US-Journalisten Matt Taibbi und Alex Gutengtag sowie Schriftsteller Michael Shellenberger unter Berufung auf Quellen in einem gemeinsam veröffentlichten Artikel. Matt Taibbi ist seit der Veröffentlichung der Twitter-Files über die Beeinflussung des US-Wahlkampfes 2020 durch das FBI und die CIA weltweit bekannt geworden.

So kommentierte die Quelle den Anfang 2017 veröffentlichten Bericht des Office of the Director of National Intelligence der USA, aus dem hervorging, dass Russland die US-Wahlen 2016 beeinflusst haben soll. Die Quelle sagte weiter „Sie haben alles so dargestellt, als ob Putin Trump unterstützt hätte“ und betonte, dass „die Beweise auf das Gegenteil hindeuten“.

Kommentar des Einsernders
Dieses Thema ist ´alt´ und eigentlich bereits vergessen – insbesondere in Europa, wo man sich für die Details der US-Politik im Hintergrund ohnehin kaum interessiert. In Europa ist ein US-Präsident dann wirklich gut, wenn er nach wenigen Monaten bereits den Friedensnobelpreis bekommt … danach fragt man nicht weiter.

Dieser Link aber  zeigt auf und beschreibt detailliert, dass die ganzen Informationen, die es vor einigen Jahren gegeben hat zur Verbindung von DJT als US-Präsident und Russland, die sich angeblich in die US-Wahlen eingemischt haben sollen, alle ´fabriziert´ waren. Auf Basis dessen gab es dann ja auch noch ein DJT-Impeachment. Was ich wirklich bemerkenswert finde, ist, dass solche Dinge – im Gegensatz zu früheren Jahren – jetzt öffentlichkeitswirksam ´aufgelöst´ und die wahren Zusammenhänge benannt werden.

07:32 | apollo: „Das Ende der Correctiv-Legende“: Absurde Widersprüche zu Tonaufzeichnungen

Die Chefredakteurin von Correctiv möchte die sieben eingereichte eidesstattliche Versicherungen zum „Geheimtreffen“ in Potsdam nicht widerlegen. Zuvor hatte sie sich bezüglich möglicherweise angefertigter Tonaufnahmen in Widersprüche verstrickt. Die stellvertretende Chefredakteurin von Correctiv, Annette Dowideit, verstrickt sich zunehmend in Widersprüche. Die Journalistin behauptet, Informationen mit den Aufnahmemöglichkeiten einer Smartwatch gesammelt zu haben – was technisch nicht möglich ist – und geht dann auf eidesstattliche Versicherungen einiger Teilnehmer des umstrittenen Potsdamer Treffens nicht weiter ein. Weil sie den Erklärungen der Teilnehmer nicht widersprechen kann?

Nachdem Correctiv durch die Recherche „Geheimplan gegen Deutschland“ behauptete, ein vermeintliches „Geheimtreffen“ rechter Akteure und Politiker in Potsdam aufgedeckt zu haben, hatten sieben Teilnehmer die Stimme gegen die Darstellungen von Correctiv erhoben und eidesstattliche Versicherungen zum Inhalt der Veranstaltung abgegeben (Apollo News berichtete).

Wo sind die Sondersendungen und die empörten Zeitungsartikel die diese Lügen von Correctiv öffentlich anprangern? Die Demos gegen Verleumdung und Hass? Ach so verstehe, es sind die Lügen der links linken Propaganda und das geht schon in Ordnung... JE

15.02.2024

19:37 | Tagesereignis:  Dubai: Redet sich Tucker Carlson um Kopf und Kragen?

Am Montag wurde Tucker Carlson auf dem Weltregierungsgipfel 2024 gesichtet, wo er – auf dem Podium sitzend – dem ägyptischen Journalisten Emad Eldin Adeeb ein etwa halbstündiges Interview gab. Es ging dabei insbesondere um sein Gespräch mit dem russischen Präsidenten Putin.

Die Kleine Rebellin  
War ja klar, dass sich Carlson zu Hause keine Freunde gemacht hat, mit dem Intimfeind Putin zu sprechen und zu zeigen, dass er bereit zur Zusammenarbeit ist. Das geht ja gar nicht. Ob er noch sicher in seiner Heimat leben kann?

 

14:11 | TGP: Der linke Milliardär George Soros kauft vor der Wahl 2024 Hunderte amerikanischer Radiosender

George Soros, der beliebteste Milliardär der Linken, kauft vor der Wahl 2024 hunderte amerikanische Radiosender auf. Das ist offensichtlich Teil einer Strategie, denn das ist es, was Soros tut. Er heckt Hintertürpläne aus, um Einfluss auf die amerikanische Politik zu nehmen. Vor ein paar Jahren hat er eine Menge Geld in Bezirksstaatsanwaltswahlen im ganzen Land gepumpt, und wir alle wissen, wie das geklappt hat. Das ist sein neuer Plan. Könnte da mehr dahinterstecken, als medialer Einfluss zu gewinnen?

George Soros hat eine potenzielle Mehrheitsbeteiligung an Amerikas zweitgrößter Radiosenderkette erworben. Laut den am Mittwoch in der New York Post zitierten Insolvenzanträgen hat sein Soros-Fondsmanagement Schulden der Audacy-Kette im Wert von 400 Millionen US-Dollar aufgekauft. Die Post berichtete, dass der Anteil des Fonds etwa 40 % der Schulden von Audacy ausmacht, was einem Wert von etwa 50 Cent pro Dollar entspricht. „Obwohl es keine Mehrheit gibt, könnte [das] zu einer effektiven Kontrolle über den Mediengiganten führen, wenn dieser aus der Insolvenz herauskommt“, schrieb die Post. Ein republikanischer Insider, „der mit der Situation vertraut ist“, sagte der Post, dass Herr Soros den Kauf im Wahljahr tätigen könnte, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Kommentar des Einsenders
Es sind immer die gleiche Namen lt. TGP-Artikel „Left Wing Billionaire George Soros Buying Hundreds of American Radio Stations Ahead of 2024 Election“, meist sehr reich, es geht immer um die Medien und meist geht es um super-demokratische Wahlen …

10:39 | YT: 💥 Alter weißer Mann sprengt die Sendung! 💥 🤣

In dieser Folge von Maischberger am 14.02.2024 ist Stefan Aust zu Gast und sorgt mit seinen klaren Aussagen zum Thema Klimawandel und Atomkraft für Aufsehen. Die Diskussion entwickelt sich hitzig, wobei Aust mit seinen standfesten Positionen heraussticht. Das Video bietet einen Einblick in die kontroverse Debatte und die markanten Standpunkte von Stefan Aust zu diesen brisanten Themen.

tom-cat
Drei Damen und ein Mann Das GEZ-Kombinat sorgt in enger Abstimmung mit dem Wahrheitsministerium, dass es keine abweichenden Meinungen gibt. Frau Faeser wird begeistert sein.

14.02.2024

18:23 | Runde der Chefredakteure III: Bauernproteste, AfD-Bekämpfung und ein neues Europa

Die aktuelle Lage in der BRD, unter anderem über

+ die Bauernproteste
+ das „Geheimtreffen“ von Potsdam und die resultierenden Gegendemonstrationen
+ das Vorgehen der Regierung und der Mainstream-Medien gegen die AfD
+ das Bündnis Sarah Wagenknecht und die Werteunion
+ die europapolitischen Vorstellungen von AfD-Europawahl-Spitzenkandidat Dr. Krah. 

Die „Runde der Chefredakteure“ ist ein gemeinsames Projekt etlicher alternativer Medien aus Österreich.
Die alternative Medienlandschaft wächst und ist inhaltlich und im Stil vielfältig – in der „Runde der Chefredakteure“ aus dem Wiener Ferdinandihof soll die ganze Bandbreite sichtbar werden. In unterschiedlicher Zusammensetzung und mit wechselnden Gästen diskutieren wir monatlich grundsätzliche Themen und aktuelle politische Entwicklungen.

19:22 | Leser Kommentar zu 18:23 

... vor dem 2.WK hatten wir eine wohl ähnliche Lage:  
die Bauern waren massenhaft verschuldet und Besitzer waren sehr oft Wohlhabende jenseits der Landwirtschaft! Die Banken weigerten sich den Bauern Kredite zu geben. Dann gab es Handels-Leute, welche den Bauern Geld gaben zu Wucherzinsen. Viele Hofbesitzer wurden ihr Hab und Gut los.  
Wiederholt sich die Geschichte.....................

 

15:05 | transition:  Carlson sagt, US-Geheimdienste hätten sein Putin-Interview drei Jahre lang verhindert

«Ich habe drei Jahre lang versucht, dieses Interview zu führen. Die US-Regierung hat mich daran gehindert, indem sie meine Textnachrichten ausspionierte und sie der New York Times zuspielte. Und das hat die russische Regierung aufgeschreckt, so dass sie das Interview abgesagt hat. Ich habe also versucht, dieses Interview zu führen, aber die Geheimdienste meines Landes haben illegal gegen mich gearbeitet.

Das hat mich wütend gemacht, denn ich bin amerikanischer Staatsbürger, ich bin 54, ich zahle meine Steuern, ich halte mich an das Gesetz. Und in dem Amerika, in dem ich aufgewachsen bin, war nicht zu erwarten, dass meine Regierung und ihre Geheimdienste NSA und CIA, die sich immer nach aussen hin auf unsere ausländischen Feinde konzentriert haben, sich nach innen gegen amerikanische Bürger wenden würden. Und das hat mich schockiert und wütend gemacht.»

Seit Snowden hat sich in Sachen Spionage bei den eigenen Bürgern anscheinend nichts geändert... JE

10:01 | eXX: "Zusammenland": Zeitungen starten Kampagne gegen rechts

Medien-Kuschelrunde gegen rechts: Große deutschen Zeitungen und Medienhäuser schließen sich zusammen, um eine Kampagne namens “Zusammenland – Vielfalt macht uns stark” zu starten. Ihr erklärtes Ziel: Rechtsradikalismus entgegenzutreten. Große Medienhäuser, darunter “Die Zeit”, “Süddeutsche Zeitung”, “Tagesspiegel”, “Ströer”, und weitere 500 Unternehmen, Stiftungen und Verbänden wollen ein Zeichen gegen “Rechtsextremismus” setzen. Man bekenne sich zu “Freiheit, Vielfalt und einer Willkommenskultur”.

Dieser Akt der Verzweiflung wird  nicht ausreichen, um die Wähler vom angeblichen Rechtsradikalismus abzuhalten. Die Bürger haben die Nase voll von ihren Regierungen, den täglich mehr werdenden Einzelfällen und sehnen sich nach Veränderung. Ob diese Veränderung sinnvoll sein wird, bleibt fraglich, doch allein die Tatsache, dass die Menschen nach neuen Möglichkeiten suchen, ist ein deutliches Signal auch an das bisherige System. Die aktuelle Lage kann kaum noch schlechter werden, daher besteht zumindest die Hoffnung auf Verbesserung. JE

11:01 | Der Ostfriese
Jaaah, wann ist denn eigentlich noch einmal die nächste Bundestagswahl? Mann sollte zwischen den Puppenspielern und den Marionetten unterscheiden. Für die Marionetten bricht eine Welt zusammen, auserdem vermuten sie, die Verlierer eines politischen Wandels zu werden. Der Feldwebel meines Vaters hat im 2. Weltkrieg auch mit seiner 9mm Pistole auf in über drei km Höhe anfliegende Bomber geschossen. Ob er mehr als zehn von denen abgeschossen hat, ist nicht überliefert! ;-) Die niederen Chargen sind einem Wahn verfallen. Wenn es der AFD nahestehende Mitleser geben sollte - ernst gemeinter Ratschlag: Vergeßt die Omas und Opas gegen rechts, Aufklärungsversuche sind da zwecklos. Eine Stunde Zeit aufzuwenden, um jemanden für zwei Wochen zu bekehren, nach deren Ablauf die Person sich doch wieder entschließen wird SPD zu wählen, ist ineffizient. Geht JETZT, nicht erst in einem halben Jahr, auf die 17-19 jährigen zu. Holt sie ab, wo sie sind, in der Schule, den Problemen mit denen, die noch nicht so lange hier sind dort, auf dem Schulweg und anderswo. Eine Stimme eines  achtzehnjährigen zählt bei der Auszählung genau so viel, wie die eines achtzigjährigen, der im Wahllokal ohnehin wieder in alte Muster zurückfallen dürfte.

Die Puppenspieler dürften nicht verzweifelt sein. Warum auch? Wenn ich fünf Asse im Ärmel habe, zudem auch noch alle von denen in gleicher Farbe, was kann mir passieren (wenn ich über die Druckmittel verfüge, die Mitspieler dazu zu zwingen, diese Asse als legal anzusehen)? Wir Deutschen haben einen wirklichen Fehler: Wir sind als Deutsche zu gutgläubig!

Die Karte "Freunde von Israel" kann bei Bedarf jederzeit ausgespielt werden, dafür bedarf es sicherlich weniger als einen Monat Zeit, um die entsprechenden Kräfte, die schon in Deutschland weilen, zu mobilisieren (-> Bürgerkrieg). Was werden die  Wahlbürger denn bei der nächsten Bundestagswahl wählen? Jemanden, den man nicht unter Kontrolle hätte, oder unter Kontrolle bringen könnte? Sollte man den Prestituierten gegenüber etwa zugeben, das sie ihre Schuldigkeit getan haben, jetzt
also gehen können? Das wäre ungeschickt, könnte zu Revolten dort führen. Jagen wir sie in den Untergang, sie werden die letzte Aufgabe mit Stolz und innerer Überzeugung ausführen.

07:24 | NIUS: NIUS exklusiv! Bundeskanzler Scholz traf sich kurz vor „Geheimkonferenz“ mit Correctiv

Die Bundesregierung hat sich öfter mit dem Rechercheportal Correctiv getroffen als bisher bekannt. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage des AfD-Bundestagsabgeordneten Matthias Moosdorf hervor, die NIUS exklusiv vorliegt. Demnach kam es unmittelbar vor „Geheimtreffen“ am 25. November 2023 in Potsdam zu zwei Begegnungen zwischen der Correctiv-Geschäftsführerin, Jeannette Gusko, und Vertretern des Bundeskanzleramts. Nur acht Tage vor der Konferenz am Lehnitzsee traf Gusko persönlich auf Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD).

Kommentar des Einsenders
Kann man ja machen, aber interessant ist schon, dass man seitens Correctivs einen offenbar sehr guten Draht zur SPD hat!? Sehr auffällig, Hand in Hand, wenn es um eine Schmutzkübelkampagne geht…!? Eine peinliche Nummer, komplett zusammengefallen! Wie wär’s, sich endlich wieder mal auf seriöse Tagespolitik zu besinnen, als dass sich sogar ein Kanzler für derartige Schmierenkomödien hergibt!?

Das Wasser muss wohl schon weiter über das Kinn stehen…

13.02.2024

08:02 | bitchute:  Moskau. Kreml. Putin. - Ganze Sendung über das Putin-Tucker Interview

Was sagt man eigentlich in Russland zum Tucker Carlson Interview mit Putin?
Russische Sendung von Rossija1 vom 11.02.2024 mit deutschen Untertitel

12.02.2024

10:32 | WJ:  Interviewt Tucker als nächstes Edward Snowden? Dem Bericht zufolge war Putin nicht der Einzige, den er kontaktierte

Es gibt widersprüchliche Berichte, wonach Tucker Carlson während seines kürzlichen Aufenthalts in Moskau möglicherweise mindestens ein weiteres Interview geführt habe. Carlson interviewte letzte Woche den russischen Staatschef Wladimir Putin, nachdem er wenige Tage vor dem Interview am Dienstag in Moskau angekommen war. Laut der Website Semafor traf sich Carlson während seines Aufenthalts dort mit Edward Snowden , einem ehemaligen Mitarbeiter der National Security Agency, der NSA-Aktivitäten gegen Amerikaner aufgedeckt hatte. Snowden floh schließlich nach Russland, wo er mehrere Jahre lebte.

Semafor sagte, das Treffen mit Snowden sei nicht dazu gedacht, ein Interview aufzuzeichnen. Aber wenn der Bericht über das Treffen wahr ist, könnte er zumindest auf die Möglichkeit eines bevorstehenden Interviews hinweisen.

Tucker, der Mensch gewordene Feind der MSM. Hoffentlich ereilt ihn kein unerwartetes Schicksal in Form eines tragischen Unfalls oder dergleichen... JE

12:37 | Leser Kommentar  
Das Interview von Tucker C. muss man als Puzzle-Teil sehen – die Bedeutung dessen entsteht nicht nur durch das Interview selber, sondern durch den Kontext. Habe mich vorher gefragt, wie dieses Interview in den Kontext passt: Dabei hat sich jetzt rausgestellt, dass es nach dem Interview KEIN Bashing gegen Tucker C. durch DJT auf „Truth“ (ähnlich wie „X“) gegeben hat. Dadurch zeigt sich, dass es hier Abstimmungen o gar ein gemeinsames Handeln zwischen DJT und Tucker C. gibt und V. Putin hat partizipiert. Das Interview war staatsmännisch, inhaltlich  sehr kenntnisreich und nicht ohne leise Andeutungen von Verhandlungsbereitschaft aus Sicht von V. Putin.  
Außerdem gibt es Gerüchte, dass Tucker C. in Russland auch Kontakt zu Edward Snowden gehabt hat bzw. gehabt haben soll. 
Gleichzeitig wird die Auslieferungs-Geschichte von Julian A. von England in die USA gerade noch mal ´aufgewärmt´ …
Da brat mir einer ´nen Storch, wenn das alles nur Zufälle wären …

.. lieber Leser, da waren einige Warnungen drinnen .. einige gewaltige Warnungen. Aus diesem Grund, sind auch einige Generäle aus den Natostaaten in Kiew. 
Das Putin explizit Polen als Land mit dem größten Söldneranteil nennt und dann die USA .. sollte UNS mal zu denken geben.  Ich in jedem Fall höre das Interview bereits zum zweiten Mal und werde es ein drittes Mal hören, weil die Feinheiten ... in der Mimik und der Sprache sehr aussagekräftig sind.  ... und Trump .. nun bei aller Freundschaft, der hat gerade den größten Fehler seines Lebens gemacht .. er hat ohne Not seine Karten aufgedeckt, dass er von der Mafia ist. TS 

14:08 | Leserkommentar zu TS
Klar, war hat V. Putin die gesamte Situation um die Ukraine herum sehr detailliert analysiert und beschrieben und bestimmt war ein Teil der Aussagen auch als ´Warnung´ (für mich ist eine Warnung die Vorstufe zu einer Drohung) zu verstehen – wohl aber nicht mehr so sehr an die westlichen Politiker, als vielmehr an die Völker im Westen aka die breite Öffentlichkeit. Zudem habe ich den Eindruck, dass die Andeutungen von noch immer vorhandener Verhandlungsbereitschaft, nennenswert vernehmbar waren.

Ich habe eine sehr neutrale Meinung zu DJT – mir ist aber klar, dass er der „Elefant im Raum“ ist, weil seine mögliche Wiederwahl Ende 2024 multi-perspektivisch eine große Bedrohung für viele Politiker im Westen ist … ich kann aber auch gut verstehen - bedingt durch die 1. Amtszeit von DJT und bedingt durch die Art seines aktuellen Wahlkampfes - dass die Amerikaner ihn Stand heute sehr gerne wieder wählen würden.

Die Attraktivität der AfD in Dtl. ergibt sich ja auch überwiegend durch die Un-Attraktivität der ´Ampel´ …

Wichtig scheint mir nur zu sein, dass man das Interview von Tucker C. nicht als isoliertes Ereignis eines US-´Schwurbler´-Journalisten sieht, sondern – mit großer Wahrscheinlichkeit – als etwas, was in einen größeren Kontext einzubetten sein wird …

10.02.2024

09:54 | Leser-Zuschrift "Ich möchte mal was allgemeines loswerden"

Viele Mitleser wurden vor der Wende gross und kannten noch die Zeit wo zwar auch Propaganda in den Medien war, aber man trotzdem frei reden konnte (auch im Umfeld).

Was man seit 2 Jahren erlebt und ganz speziell seit Januar diesen Jahres macht einen nur noch fassungslos. Und der Strom der Mitläufer toppt das Ganze. Ich habe zwar das Hörbuch „Propaganda“ von Edward Bernays zu 50 % bereits angehört bzw. Gustave Le Bon „Psychologie der Massen“ auf YT, und damit kann ich es immerhin verstehen, was hier passiert, aber diese Dimensionen, dass man inzwischen bei jedem Telefonat nachdenken muss was man sagt, dass man im Kundenumfeld SEHR vorsichtig sein muss.

Hatten wir sowas  jemals in der Geschichte? Und die Frage darf ich so ja noch nicht mal stellen, da man mir dann gleich „Verharmlosung“ vorwerfen könnte. In großen Telegram Foren liest der Staatsschutz mit und auch dort drohen hohe Strafen wie ich lokal bereits mitbekommen habe.
Die einzige Frage die ich mir noch stelle: Wie hoch schrauben sie diese Zensur noch bzw. diese Unterdrückung?

12:59 | Leser-Kommentar
"Hatten wir sowas jemals in der Geschichte?"
Aber sicher doch.
Nannte sich DDR. Kenne ich noch von früher, und kein klar denkender Mensch wird sich sozialistische Zustände zurückwünschen.
Damals kam niemand auf die Idee, einen Brief mit eigenen kritischen Ansichten zu verschicken. Zu gross die Gefahr, dass Fremde ("staatliche Organe") ihn lesen. Heute das Gleiche, nur verschickt man Mails, die mitgelesen werden, und auch in die schreibt man besser nichts Staatkritisches hinein. Trotz Briefgeheimnis, welches es, auf dem Papier zumindest, noch gibt.
In den 1930iger Jahren wird es bezüglich Meinungsfreiheit ähnlich gewesen sein.

17:00 | Die Kleine Rebellin zu 09:54  
Das mit der freien Rede in der DDR stimmt so nicht ganz. Man musste schon wissen was man zu wem sagen konnte. Man konnte sonst schnell durch Denunzianten ins Fadenkreuz der Staatssicherheit geraten und das konnte hässliche Folgen haben.

Insofern unterscheidet es sich zu heute, dass man jetzt nicht einmal im eigenen Bekannten und Verwandtenkreis seine Meinung vertreten kann, ohne sich zu zerstreiten und oft weiß man die Meinung der anderen nicht, weil niemand darüber spricht. Der staatlich verordnete Hass zeigt tatsächlich Wirkung. In der DDR konnte man sich eine zweite Meinung einholen, jeder schaute Westfernsehen, sogar die strammen Genossen. Heute gibt es nur noch grüne Presse, andere Gedanken werden als faschistisch niedergeschrie(b)en. 

17:15 | Leser Kommentar  
Ich kann den Beitrag von 9,54 Uhr nur voll zustimmen . Ich ein Ur DDR Bürger ( 1948 eingeschult ) habe das System kennen gelernt . Bei kontroversen Diskussionen lief im Gehirn immer eine „Subroutine“ mit:“ kann ich das sagen“ . Wenn man da bei der Sowjetunion vorsichtig war man immer auf der grünen Seite. Das hat sich heute drastisch verändert .Die agressivität von Andersdenkenen Ist angewachsen .Die „Subroutine“ hat sich wesentlich verbreitert . Die Kumpelhaftigkei der DDR ist weg wir sind in der BRD angekommen  

17:35 | Leser Kommentar
Kommt ein Richter in die Kantine und kichert ständig vor sich hin. Fragt ein Kollege: Warum kicherst Du ständig? Antwort: Ich habe gerade einen politischen Witz gehört. Der Kollege: Na, erzähl mal! Antwort. Kann ich nicht, Habe gerade 2 Jahre dafür gegeben.

17:35 | Leser Kommentar
"Die einzige Frage die ich mir noch stelle: Wie hoch schrauben sie diese Zensur noch bzw. diese Unterdrückung?"
Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
Sie können gar nicht anders, weil ihnen ihre Lügen ständig um die Ohren fliegen, Dank alternativer Medien wie b.com. Nur merken es die Meisten nicht und glauben, was in den Zeitungen steht.
Irgendwann gibt es dann einen Moment wie in der DDR 1989.

 

08:43 | Bit Chute - TUCKER CARLSONS RESÜMEE (D-UT)

Kurze Zusammenfassung von Tucker Carlson gleich nach dem Interview:

https://www.bitchute.com/video/AlO72sFKBZnC/?list=notifications&randomize=false

.. eine kurze Beschreibung wäre nicht schlecht gewesen ... TS 

09.02.2024

18:56 | Die Leseratte - Tucker Carlson

Tucker Carlson hat während seines Aufenthaltes in Moskau auch ein mehrere Stunden dauerndes Gespräch mit Edward Snowden geführt! Offenbar vertraulich, denn er wird es nicht veröffentlichen. Er hat auch Tara Reade getroffen, das Gespräch mit ihr will er in seiner Sendung bringen! Frau Reade hat Joe Biden der sexuellene Belästigung beschuldigt (me too, schon lange her) und wurde kaltgestellt, ist letztendlich nach Russland geflohen. Die Dems wirds freuen, wenn Tucker ein Interview mit ihr bringt ;-).

Zitat:
Der amerikanische Journalist Tucker Carlson hat sich während seiner Reise nach Moskau für ein Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin mit dem ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden sowie mit der Amerikanerin Tara Reade, der ehemaligen Beraterin von Senator Joe Biden, die ihn der sexuellen Belästigung beschuldigte, getroffen. Das berichtete am Donnerstag das Portal Semafor.

Das Gespräch mit Snowden habe mehrere Stunden gedauert, sei aber nicht für die Carlson-Sendung bestimmt gewesen. Der Journalist zeichnete das Gespräch mit Reade jedoch für seine Sendung auf.

 Und noch was Interessantes:
Tucker Carlson hat bei dem Interview angeblich eine Mappe mit Dokumenten von Putin erhalten! Er zeigt die vor, während er nach dem Interview in einem anderen Raum an einer Kaffeetafel sitzt (offenbar wurden er und sein Team gut versorgt).

Quelle: https://t.me/CNconspiracynewsroom/84907

Zitat:
„Ich habe gerade mein Interview mit Wladimir Putin beendet und sitze hier mit einem Ordner mit Dokumenten, die Putin mir gegeben hat … Ich lese abends etwas …“ – Tucker Carlson

19:59 | Leser Kommentar an die Leseratte  
Geschätzte Leseratte, Tucker hat nicht "angeblich" Dokumente von Putin erhalten, sondern er bekam Kopien wichtiger Dokumente im Interview von Putin benannt und die Mappe wurde von Putin im Interview auf den Tisch gelegt und war für Tucker bestimmt. Das war ganz offen, ich verstehe nicht das Wort angeblich. Das war auch nicht so wirklich interessant, ich habe nicht mehr im Kopf, welche Kopien das waren. Interessant ist eher, dass die Dokumente vorbereitet waren, was wie üblich darauf hindeutet, das vorab die ungefähre Fragerichtung bekannt war. Also auch hier wurden die Fragen vorher offengelegt und beide Seiten konnten sich vorbereiten.

Trotzdem hat Putin meine absolute Achtung, wie er seine Antworten vorgetragen hat. Ich sehe da die stammelnden Baerbock oder das andere hilflose Politikergemüse aus D vor mir.
Welch ein Unterschied. Diese Politikerimitate müssen dringend weg.

In dem Zusammenhang habe ich bei dem Radiosender Energy hier in der Schweiz angefragt, welche Russlandexperten das Interview mit Putin gemäss der stündlich wiederholten Radiomeldung als russische Propaganda bezeichnen und welche Passagen unter diese Anschuldigung fallen. Radio Energy ist schon in Deutschland mit seinen Nachrichten unerträglich verlogen und steht extrem links und regierungstreu.

 

14:43 | Correctiv-Journalist Jean Peters ist Förderer des Ibiza-Täters Julian Hessenthaler

Nius deckte auf, dass Jean Peters, der hinter der Potsdam-Causa steckt, verräterische Texte über sich änderte: „Ich erfinde Geschichten“: Correctiv-Aktivist Jean Peters löscht seine Spuren im Netz (nius). Ein alter FAZ-Artikel zeigt: Peters ist Förderer des Julian Hessenthaler, der hinter dem Ibiza-Coup steckt. Siehe: Der Drahtzieher von Ibiza will sich rehabilitieren (FAZ, 22.04.2023). Hier tut sich ein Teil eines spannenden, mutmaßlich geheimdienstlich gesteuerten Netzwerks auf. Sollte man weiterverfolgen... Ma

11:55 | oe24:  Vermisste Journalistin Föderl-Schmid lebt!

Die prominente Journalistin wurde bei der großen Suchaktion lebend, aber stark unterkühlt gefunden. Die vermisste Journalistin Alexandra Föderl-Schmid (53) ist von der Polizei stark unterkühlt unter einer Inn-Brücke in Braunau (OÖ) gefunden worden, bestätigt die LPD Oberösterreich gegenüber oe24. Sie wurde sofort ins Krankenhaus gebracht.

Gott sei Danke.  Das alles ist es nicht wert, sich das Leben zu nehmen.  Na, es gibt ein Leben ohne Doktortitel, dass leben viele Menschen und diese Sache ist in ein paar Monaten wieder vergessen und es gibt immer irgendwo einen neuen Weg.  TS 

 

10:51 | sky: Mr. Bean-Darsteller Rowan Atkinson für schleppenden Absatz von Elektroautos verantwortlich gemacht

Rowan Atkinson wurde beschuldigt, dem Ruf von Elektrofahrzeugen zu schaden und zum schleppenden Verkauf beizutragen.  Der "Mr. Bean"-Darsteller wurde am Dienstag im Oberhaus während der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Klimawandel namentlich erwähnt. Der Thinktank Green Alliance äußerte sich zu den Haupthindernissen, denen sich die Regierung bei ihrem Versuch gegenübersieht, Benzin- und Dieselautos vor 2035 aus dem Verkehr zu ziehen, und erklärte, ein im Juni 2023 veröffentlichter Kommentar des Johnny English-Stars habe der Sache geschadet.

Die Interessengruppe teilte dies den Kollegen in einem Brief mit, der verbreitet wurde: "Einer der schädlichsten Artikel war ein Kommentar von Rowan Atkinson in The Guardian, der rundweg entlarvt worden ist. "Leider erreichen Faktenüberprüfungen nie die gleiche Bandbreite an Lesern wie die ursprüngliche falsche Behauptung, was die Notwendigkeit unterstreicht, hohe redaktionelle Standards für den Netto-Null-Umstieg zu gewährleisten.

Kommentar des Einsenders
In England gab es eine Anhörung im „House of Lords“, wo der Schauspieler Rowan Atkinson (= u.a. Mr. Bean) beschuldigt wird, „Rowan Atkinson has been blamed for "damaging" the reputation of electric vehicles (EVs) and contributing to slow sales.” (Zitat).

Es geht also um Äußerungen bzw. einen Kommentar von Mr. Bean in der Zeitung Guardian, der "One of the most damaging articles was a comment piece written by Rowan Atkinson …“. Dieser Zeitungskommentar soll also dafür verantwortlich sein, dass sich E-Autos in GB so sehr schlecht verkaufen. Geht den Engländern also gar nicht um die E-Auto-Technik oder die möglicherweise sehr hohe Brandlast … außerdem gab es in den vergangenen Wochen mehrfach kurze Filme darüber, dass die roten Doppeldecker-Busse in London einfach auf offener Straße standen und brannten.

07:16 | tichy: Wie RBB-Direktoren nach ihrer Amtszeit weiter kassierten

Die Abgründe beim Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB sind noch tiefer als bisher bekannt. Zwei Direktoren haben doppelt und dreifach aus dem Gebührentopf kassiert – nach dem Ende ihrer Amtszeit. Ex-Intendantin Patricia Schlesinger zahlte wohl oft dafür, dass unliebsame Mitarbeiter nicht arbeiten.

Ich wünsch' denen alles Geld der Welt. Hatte ich scho a schlecht's G'wissen und Karma-Angst als ich einmal (natürlich nur ein einziges Mal)  EINE Person belügen musste, belügen die Millionen und das täglich. Des hinniche Karma, wos de aufglodn hom, wird mit Millionen abgegolten, kann aber niemals repariert werden - nicht mit Geld! TB

08.02.2024

15:11 | DerStatus: Nach Ausweitung des Plagiatsskandals: Alexandra Föderl-Schmid vermisst

Der Status berichtete als eines der ersten Medien über die Plagiatsvorwürfe gegen Alexandra Föderl-Schmid im Dezember. Nun, während wir Tausende mutmaßliche Plagiate der stv. Chefredakteurin der "Süddeutschen Zeitung" vorliegen haben, erschüttert die Nachricht: Föderl-Schmid soll sich das Leben genommen haben. Die Polizei suche nicht mehr nach einer Vermissten, sondern nach ihrem Leichnam, berichtet "Bild". Das Ausmaß ihrer journalistischen Verfehlungen schien jenes von Claas Relotius zuletzt bei weitem zu übersteigen. Heute Nacht soll ihr der Druck zu groß geworden sein.

Das ist eine wilde Sache. Die Berufsempörten werden die mutmaßliche Betrügerin nun erst recht zum Opfer stilisieren, wenn sich das bewahrheitet... Dabei ist es vor allem ein Eingeständnis. Wenn auch ein sehr tragisches. Ma

 

14:56 | Das Interview von Tucker Carlson mit Putin wird heute Nacht (8./9.Februar) veröffentlicht:

- Washingtoner Zeit 18:00
- Moskau Zeit 02:00
- Berlin Zeit 00:00
- Sydney Zeit 10:00

auf Tuckers Website und auf seinem Twitter-Account. B.com veröffentlicht das Interview um 8:00 Uhr. 

14:38 | Berliner Zeitung: Berliner Polizei nervös: Zeigt AfD-Schneemann in Pankow den „Deutschen Gruß“?

Der Schneemann wirkte fehl am Platz. Aufgeblasen, einige Meter groß und lächelnd stand er an einem kalten Januarabend vor der Geschäftsstelle der AfD in Berlin-Pankow, direkt neben der Eingangstür. Der rechte Arm ragte in die Höhe, man konnte meinen, er sei zum Gruß erhoben. Drinnen saßen 60 Menschen bei einer Wahlkampfveranstaltung. (...) Der Bericht wurde dem für die Verfolgung politisch motivierter Straftaten zuständigen Staatsschutz im Landeskriminalamt (LKA) vorgelegt. Dort prüfte eine Hauptkommissarin den Sachverhalt und schrieb die AfD Pankow an: „Aufgrund eines hier vorliegenden Tätigkeitsberichts zu einer aufblasbaren Schneemannfigur mit erhobenem rechten Arm (sogen. Deutscher Gruß) bitte ich Sie dringend um Kontaktaufnahme. Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen.“ Die AfD teilte dem LKA mit, dass es sich um eine im Online-Handel verbreitete Plastik-Figur handelt.

Diese besondere Sorte Mensch hat das besondere Talent Gruppenvergewaltigungen zu ignorieren, Messerstechereien zu banalisieren und Ausländerkriminalität als Versagen der Mehrheitsgesellschaft zu framen. Endlich haben diese Gratismutigen, Regierungstreudoofen und Linientreuen einen ebenbürdigen Gegner gefunden, den Plastikschneemann. Aber selbst dieser hat sie am Ende besiegt, wie man dem Artikel entnehmen kann.   RI

14:09 | oe24: Hafenecker zu Plagiatsvorwürfen gegen Föderl-Schmid

Der FPÖ Generalsekretär bezog Stellung zu den Vorwürfen gegen die stv. Chefredakteurin der "Süddeutschen Zeitung". Er verglich den Fall mit dem Fall Relotius und spricht von einem Hygieneproblem in Österreichs Medienlandschaft.

Der Spieß wird einmal umgedreht. Man darf gespannt sein, ob Mainstream-Medienschaffende es aushalten, ihre Fehler vorgehalten zu bekommen. Ma

 

13:28 | Berliner Zeitung: Schadensersatzforderung: Böhmermann zieht gegen Imker den Kürzeren im Honig-Streit

(...) V-Satiriker Jan Böhmermann forderte vor dem Landgericht Dresden Schadensersatz von dem Imker Rico Heinzig aus Meißen, da dieser sein Foto und Namen für Honig-Werbung verwendet hatte. Das Gericht urteilt aber nun im Sinne des Honigproduzenten, wie das Gericht in Dresden der Berliner Zeitung auf Anfrage mitteilte. Demnach ist Böhmermanns Antrag auf Schadensersatz von der Richterin zurückgewiesen worden. Somit muss der 42-jährige Moderator auch die Gerichtskosten tragen. 

Ob das Absicht der Berliner Zeitung war, als Sie Jan Böhmermann im Artikel zum "V-Satiriker" machte?
Jedenfalls haben Böhmermann, Strack-Zimmermann, Baerbock und Habeck gemeinsam, dass sie gerne austeilen, aber nicht einstecken können. Sie sind völlig humorlos, verbiestert und moralisch kaputt. Ihre Machtposition nutzen Sie, um, bevorzugt auf Staatskosten normale Bürger zu verklagen. Das kann, wie der Fall des Steuergeldmillionärs Böhmermann zeigt, nach hinten losgehen. Habeck traf es letzte Woche jedoch noch härter, da er nun laut eines Amtsgerichts in Hamburg straffrei öffentlich als "Vollidiot" bewertet werden kann. RI

07:05 | telegraph: Tucker Carlson Interview mit dem russischen Präsidenten Putin - Auszüge aus dem Transkript

TUCKER: Was würden Sie den Menschen sagen, die Amerika regieren?

PUTIN: Unsere Botschaft lautet: Russland ist nicht euer Feind. Wir wollen keinen Krieg. Wir sind zum Frieden bereit. Eure Führer suchen den Konflikt. Das ist nicht das, was wir wollen. Russland steht für sein eigenes Volk ein. Wir wollen nicht, was uns nicht gehört.

TUCKER: Würden Sie Washington besuchen?

PUTIN: Ja, natürlich. Ich war schon einmal in den Vereinigten Staaten. Ich besuche sie gerne und habe mich mit jedem Präsidenten getroffen, außer mit Joe Biden. Wenn ich eingeladen würde, würde ich hingehen. Ja.

 Mit allen, ausser mit Joe Biden! Und nur zur Erinnerung der war schon 2 Jahre VOR der Spezialopteration auch schon Präsident!! TB

08:20 | Dazu passend:
In "Mit offenen Karten" haben wir die KI gebeten eine psychologische Analyse Putins auf Grund der Interview-Antworten zu erstellen.
Die Antwort wird Sie nicht überraschen! TB

07.02.2024

18:55 | Die Leseratte zu Carlson in Russland

Peskow soll das Interview bestätigt haben und auch den Grund, warum Carlson es bekam:

Zitat:
Kreml bestätigt + Sende-Termin. Peskow bestätigte, dass Putin Carlson ein Interview gegeben habe:

"Ja, das kann ich bestätigen. Wenn es vorbereitet ist, wird es herauskommen. Er hat eine Position, die sich von den anderen unterscheidet. Sie ist in keiner Weise pro-russisch, sie ist nicht pro-ukrainisch. Sie ist eher proamerikanisch. Aber zumindest steht es im Gegensatz zur Position der traditionellen angelsächsischen Medien."

Der Kreml erhalte viele Anfragen für Interviews mit Putin, auch aus dem Westen, so Peskow weiter. Viele der Medienkontakte versuchen jedoch nicht einmal, unparteiisch zu wirken und nehmen eine einseitige Position ein. Es gebe daher weder den Wunsch noch den Sinn, mit ihnen zu kommunizieren, bemerkte der Pressesprecher des Präsidenten.

👔 Tuckers Interview mit Putin wird morgen Abend zur amerikanischen Hauptsendezeit – um 18:00 Uhr Washingtoner Zeit auf Tuckers Website und auf seinem X-Account (ehemals Twitter) veröffentlicht.

 übrigens, Tucker Carlson steht schon seit letztem Juni in der ukrainischen Todesliste Mirotworez. Hin und wieder wird ein dort verzeichnetes "Mitglied" ermordet (sh. Daria Dugina). Insofern wird es mit dem Selenskij-Interview wohl eher nichts werden:

Aus einer Quelle, die man nicht verlinken kann: (Liveticker RT)

Der US-amerikanische Journalist Tucker Carlson, der den russischen Präsidenten Wladimir Putin interviewt hat und mit Wladimir Selenskij kommunizieren wollte, wurde in die Datenbank der skandalösen ukrainischen Ressource Mirotworez (deutsch Friedensstifter) aufgenommen. Tucker Carlson, geboren am 16. Mai 1969, ist mit Foto in der Datenbank Mirotworez zu finden.

Nach den Daten in Carlsons Eintrag auf der Webseite zu urteilen, wurde er dort schon seit dem 8. Juni 2023 aufgeführt. Die Macher der Webseite schreiben Carlson die "Beteiligung an humanitären Angriffen gegen die Ukraine" und die "Manipulation von gesellschaftlich relevanten Informationen" zu.

 

18:07 | Bild:  Links-Drall bei ARD und ZDF

Eine neue Studie kommt zum Ergebnis: Die Programme sind sehr regierungsfreundlich und haben einen Links-Drall.  
► Für die Studie werteten Wissenschaftler der Universität Mainz 47 Medien aus und verglichen ihre Inhalte. Darunter neun Formate des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (u. a. die Tagesschau, ZDF-Heute-Nachrichten). Insgesamt sahen sie sich 9389 Beiträge an.

Wenn die Bild das schreibt .. dann muss es die ewige Wahrheit sein.  Jetzt fehlt nur mehr ein Raunzheimer aus den Tiefen von Kiew .. wie er in einem Keller mit Splitterweste .. die Wahrheit gefunden hat.  Bravo Bild!  Wir sind jetzt im Bild.  TS 

18:55 | Der Ex-NVA-Offizier zu 18:07:   
Also ich habe das anders gelesen: 
Eine neue Studie kommt zum Ergebnis: Die Nacht ist schwarz und ein heller Kreis umrundet monatlich die Erde und der hat einen Rechts-Drall.
► Für die Studie werteten Wissenschaftler der Universität Schilda 47 Gurus aus und verglichen ihre Inhalte. Darunter neun Formate öffentlich-rechtlicher Sekten (u. a. die Tage & Au, Zeugen Der FHN). Insgesamt sahen sie sich 9389 Gebete an.

 

10:33 | off-guardian:  Der britische „Online Safety Act“ gewährt MSM OFFIZIELL die Erlaubnis, Lügen zu veröffentlichen

Willkommen im Vereinigten Königreich, wo es jetzt offizielle Regierungspolitik ist, dass man „Fehlinformationen“ nicht veröffentlichen darf, aber der Guardian, die BBC, Disney und Netflix dürfen es. Ja, es ist wahr – das kürzlich unterzeichnete „Online-Sicherheitsgesetz“ macht die Veröffentlichung „falscher Informationen“ zu einer Straftat, die mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden kann …

… es sei denn, man gehört zum Mainstream, dann ist es völlig in Ordnung. Glauben Sie, dass selbst die korrupte und aufgeblähte kriminelle Klasse, die über uns herrscht, es nie wagen würde, so unverhohlen zu sein? Werfen Sie einen Blick auf Abschnitt 179, der die Veröffentlichung falscher Informationen mit der Absicht, Schaden anzurichten, illegal macht:

Willkommen in der modernen Definition von „Meinungsfreiheit“, in der es den Mainstreammedien direkt und ausdrücklich erlaubt ist, „wissentlich falsche Informationen mit der Absicht zu veröffentlichen, nicht unerheblichen Schaden anzurichten“, und man für das Aufzeigen ihrer Lügen für ein Jahr ins Gefängnis gehen kann.

Online-Sicherheitsgesetz 2023

Das überrascht jetzt zwar die Wenigsten ist aber trotzdem bezeichnend für unsere heutige Medienkultur. Mittlerweile haben sich die Meisten von uns daran gewöhnt vom MSM vor Vorne bis Hinten belogen zu werden und das als völlig legitim erachtet wird ... JE

08:45 | b.com "CNN und der restliche Liberallala-Mainstream toben"

CNN und der restliche Liberallala-Mainstream toben. Denn eines steht schon jetzt - noch vor der Ausstrahlung des - fest: Das Interview mit Wladimir Putin wird das westliche Propagandamonopol herausfordern, indem es alternative Narrative und Perspektiven direkt dem westlichen Publikum präsentiert. Dies durchbricht die übliche mediale Filterblase und zwingt westliche Medien und Öffentlichkeit, sich mit unterschiedlichen Sichtweisen auseinander- zusetzen, was zu einem pluralistischeren Diskurs führen könnte - genau das, was der Meinungfreiheits-besessene Westen überhaupt nicht brauchen kann! TB


09:02 | Leser-Kommentar

Unser zwangsfinanzierter Drecks-Sender beschreibt Tucker Carlson so:
Der rechte Talkmaster, der für die Verbreitung von Verschwörungstheorien bekannt ist, erklärte, es sei sein Job, die Menschen zu informieren. Die meisten Amerikaner seien nicht informiert, weil ihnen niemand die Wahrheit sage und die Medien korrupt seien.
Carlson wurde im vergangenen Jahr von Fox News gefeuert, ohne dass damals Gründe für den Rausschmiss genannt wurden. Der Talkmaster moderierte dort jahrelang eine quotenstarke Abendsendung. Diese nutzte er dazu, um Verschwörungstheorien und Falschmeldungen zu verbreiten und gegen Minderheiten zu hetzen.
Also dieses Interview sollten wir uns garnicht anhören!


06:36
 | telegramm/vt: CNN ärgert sich darüber, dass der Journalist Tucker

.... Carlson in Russland Journalismus betreibt, anstatt wie CNN Propaganda zu verbreiten.

Wladimir Who?

12:58 | Leser Kommentar  
Habe in einem kleinen ´Käseblatt´ einer Stadt von < 100.000 Einwohnern sogar gelesen, dass Tucker Carlson – kurz gefasst: ein Schwurbler-Journalist – in Moskau ist und den böösen V. Putin interviewt.
Mehr Werbung geht nicht, oder …
Deshalb die Frage an Elon M.: Seid Ihr bei „X“ darauf vorbereitet, dass dieses Interview gigantische Zugriffszahlen erreichen wird o bricht dann Eure technische Infrastruktur zusammen ?

06.02.2024 

19:56 | tw: Tucker Carlson: Warum ich Vladimir Putin interviewe

Vor ein paar Minuten hat Tucker Carlson auf X verkündet, dass er Vladimir Putin sehr bald interviewen wird.  RI

Nachtrag: Hier das deutsche Transkript im Status zu Tucker Carlsons Statement: Tucker Carlson interviewt Putin: 'Weil die Amerikaner keine Ahnung haben'. Ma

18:33 | N:  Tucker Carlson Interviewed Vladimir Putin: Report

Einem Online-Bericht zufolge interviewte der frühere Moderator von Fox News, Tucker Carlson , den russischen Präsidenten Wladimir Putin während seines Besuchs in Moskau.
Russische Medien sagten, Carlson habe die russische Hauptstadt besucht, wo er im Bolschoi-Theater gesichtet worden sei. Das kremlfreundliche Medium Izvestia veröffentlichte ein Video, in dem sein Journalist Carlson fragte, was er in Russland mache und ob er Putin interviewen würde, worauf er antwortete: „Wir werden sehen.“ Der Mash-Telegram-Kanal sagte, Carlson sei am 1. Februar über Istanbul nach Moskau geflogen.

.. ein Interview .. sind noch keine Friedensverhandlungen oder ein Vertrauensbeweis.  Aber .. und das muss man jetzt einmal ganz offen sagen .. Putin muss im Westen einmal gehört werden, dass Kotzen der Kriegstreiber .. wäre dann Seelenhygiene.  TS 

Leser Kommentar  
Vor ein paar Tagen gab es hier auf b.com dazu bereits Spekulationen – jetzt die Bestätigung. Der US-Journalist Tucker Carlson, ehem. Vox jetzt freier Journalist z.B. auf „X“, wurde nicht nur in Moskau gesichtet, sondern hat auch ein Interview mit V. Putin geführt. Dieser Link scheint das deutlich zu bestätigen.   
Da dieser Journalist sicherlich dem engeren Kreis um DJT zuzuordnen ist, kriegt der jetzt entweder richtig ´Prügel´ von DJT oder das war vorher alles abgestimmt.
Auf die Veröffentlichung dieses Interviews auf Rumble und „X“ in ein paar Tagen bin ich dann wirklich gespannt … das dürfte eine unheimlich große mediale Aufmerksamkeit erregen und inhaltlich bestimmt interessant werden.

dazu auch die "Kleine Rebellin"  
Falls es ein Interview geben wird, wird das vermutlich nicht vorher angekündigt oder herbeigeredet. Es ist einzig die Entscheidung Putins. Lt. seinem Pressesprecher ist er einer von vielen, die sich ein Interview mit ihm wünschen. Warten wir es ab.
siehe Link:  Berichte: Tucker Carlson soll Putin in Moskau interviewt haben

19:25 | Leser Kommentar   
Sehr geehrter TS, den Putin haben wir doch schon hier gehört. Im Bundestag hat er eine Rede gehalten. Stehende Ovationen und Begeisterung kamen ihm entgegen. Selbst dieser Links-link-Linke Thierse und auch Merz sprangen klatschend aus ihren stinkenden Sessel hoch.  
Hier der Beweis: https://www.youtube.com/watch?v=F0_0WqUuh9E

Und meiner Meinung nach hat Putin sich nicht zum Negativen verändert. Aber die Bundestagssesselkleber offenbar, denn man will nichts von Zusammenarbeit wissen, sondern plant den Krieg.

... lieber Leser .. Putin und Carlson .. kann nur gewaltig werden .. er kann nur mit intelligenten Antworten glänzen .. wenn intelligente Fragen kommen.  TS 

14:42 | nius: „Ich erfinde Geschichten“: Correctiv-Aktivist Jean Peters löscht seine Spuren im Netz

Dort heißt es nun: „Ich arbeite mittlerweile als investigativer Journalist bei Correctiv“. Davor habe Peters „Aktionen entwickelt, mit denen ich in das politische und ökonomische Geschehen intervenierte.“ Die ursprüngliche Selbstbeschreibung war wie folgt formuliert: „Ich entwickele Aktionen und erfinde Geschichten, mit denen ich in das politische und ökonomische Geschehen interveniere.“ Geschichten erfinden – DAS passt natürlich nicht zu dem Bild, das die Correctiv-Recherche über das „Geheimtreffen“ vermittelt wissen will …

Relotius war eben nicht die Ausnahme, sondern die Regel. Aber wenigstens sind sie kreativ! Während die einen nur stehlen und kopieren können, erfinden die anderen ihre abenteuerlichen Geschichten fast vollständig. Die Leute werden dem Mainstream bald gar nichts mehr glauben und das ist gut so. Ma

 

14:03 | presse: Wirbel um Föderl-Schmid: Rechtspopulistisches Portal bezahlte „Plagiatsjäger“ Weber

Das Portal „Nius“ beauftragte Stefan Weber, den Umgang der Journalistin Alexandra Föderl-Schmid mit Quellen zu untersuchen. Dafür floss ein niedriger vierstelliger Betrag, berichtet der „Spiegel“. 

Dass Föderl-Schmid plagiiert, das soll untergehen. Skandalisiert wird, wer den Skandal aufgedeckt hat. Das ist unsere preisgekrönte Journaille... Betrüger und jene, die diese decken. Niemand hat das Recht, (denen) zu gehorchen (frei nach Arendt). Ma

 

10:35 | eXX: Abgeschrieben! So unsauber arbeitete die Ex-"Standard"-Chefredakteurin

Alexandra Föderl-Schmid zieht sich nach schwerem Plagiatsverdacht vom Journalismus zurück – vorerst. Der eXXpress dokumentiert den Grund: Die langjährige „Standard“-Chefredakteurin, die nun für die „Süddeutsche Zeitung“ arbeitet, schrieb mutmaßlich ganze Passagen von anderen Autoren ab. Skandalös ist auch der Umgang der SZ mit dem Vorfall.

Ein mehrfacher Skandal erschüttert die deutschsprachige Medienlandschaft. Massive Plagiatsvorwürfe belasten die langjährige „Standard“-Chefredakteurin und jetzige Vize-Chefredakteurin des „Süddeutschen Zeitung“ (SZ) Alexandra Föderl-Schmid. Angesichts erdrückender Belege zog sich Föderl-Schmid vorerst vom Tagesgeschäft zurück.

Kommentar des Einsenders
Die Frau Gscheit, wie peinlich…! Und natürlich wieder die SZ in der Ziehung… Nach dem Aiwanger- und Correctiv-Skandal, der peinlich linken Selbstinterviewerei im ÖRR von roten und grünen Parteigängern, die ganze Lügerei rund um WerteUnion und AfD, die erfundene Habeckfähren-Affäre, die ganze Relotius-Nummer, der Ibiza-Push, die erfundenen Ukraine-Stories, das Dauerpashing von Putin&Trump, der C-Skandal, die aufgebauschten Klimahysterien … selbstentlarvend und so weit weg vom Journalismus! Zum Schämen, was hier abgeliefert und mit Steuergeld finanziert wird.

07:10 | telegram/vt: Wie der ARD früher die Ukraine sah'

Man sollte immer alles archivieren.
Was früher richtig war, ist heute falsch.
Merkwürdig.
Dreht sich die Erde jetzt anders herum? 🤔

Die letzten 10 Sekunden! Und das im Zwangsfernsehen! TB

Die Leseratte
Karen Miosga in den Tagesthemen in der ARD. Leider ohne Datum, schade. Auf jeden Fall trägt sie vor, wie "wir" die Situation in der Ukraine mal gesehen haben - bevor Biden uns zu Bütteln der Nazis gemacht und eine neue "Wahrheit" befohlen hat.

08:29 | Monaco
ach, war damals nur kleines Märchen.....von den Gebrüdern Krim.....

05.02.2024

19:25 | Die Leseratte ... Tucker 

Tucker Carlson war tatsächlich im Kreml! Dieses Video soll zeigen, wie er nach einer Stunde den Kreml wieder verlässt. (Es gab zuvor schon ein anderes Video, wie die Presse seinem Auto gefolgt ist bis zum Kreml).
https://t.me/CNconspiracynewsroom/84685  
 

19:09 | Die Leseratte
Gaaanz langsam und vorsichtig beginnen die deutschen Medien, die Bevölkerung auf die Wahrheit vorzubereiten, denn bisher wurde kräftig gelogen, um die exorbitanten Zahlungen zu rechtfertigen: Die Ukraine ist NICHT auf der Siegerstraße, sie wird verlieren. Während sich ZDF-Reporter Coerper für seinen Bericht aus Mariupol (wo es um Wiederaufbau und unbotmäßige Russlandfreundlichkeit ging) noch einen Shitstorm der hirngewaschenen "Aufrechten" in Deutschland eingefangen hat (inkl. Aufreger in Kiew), berichtet WELT-Reporter Wanner nun Klartext von der Front: Die Russen hätten an der Kontaktlinie bereits "die Initiative ergriffen", die Ukrainer seien in der Defensive.

Den russischen Militärberichten zufolge versuchen die Ukrainer es aber durchaus weiter! Es gibt zu jedem Frontabschnitt täglich folgende Meldungen: Es wurden X [ukrainische] Angriffe "zurückgeschlagen" oder "abgewehrt", es wurde "eine Attacke vereitelt".

Im Gegenzug sprechen die Russen nicht von Angriffen ihrerseits, sondern dezent von: Am Ort XYZ "verbesserten russische Truppen ihre Positionen", konnten sie "günstigere Positionen einnehmen", "konnten vorrücken", haben die Siedlung XYZ "befreit" etc.

Im übrigen sind die Zahlen der gefallenen (oder schwer verletzten) Ukrainer seit Wochen gestiegen. Waren es vorher im Schnitt zwischen 500 und 600 pro Tag, werden seit Ende letzten Jahres duchschnittlich mehr als 800 täglich gezählt! Das sind ca. 25.000 Soldaten pro Monat! Erklärt die Probleme mit der Mobilisierung.

https://de.news-front.su/2024/02/05/russische-armee-findet-erfolgreich-lucken-in-der-afu-abwehr-welt/

Zitat:
Der Journalist Christoph Wanner hat in einem Bericht für den deutschen Fernsehsender Welt eingeräumt, dass die russische Armee erfolgreich Lücken in der Verteidigung der ukrainischen Streitkräfte findet und selbstbewusst vorgeht.

«Sie (das russische Militär — Anm. d. Red.) suchen nach Lücken in der Verteidigung der AFU, durchstoßen sie und rücken dann drei bis vier <…> Kilometer vor», so Christoph Wanner.

Er betonte auch, dass die russische Armee in fast allen Teilen der Kontaktlinie die Initiative ergriffen hat. Wanner fügte hinzu, dass entgegen der im Westen verbreiteten Meinung über die Erfolge der ukrainischen Streitkräfte die Soldaten der ehemaligen Sowjetrepublik versagen und in die Defensive geraten sind. «An den meisten Fronten haben die Russen längst die Initiative ergriffen, sie sind im Vorteil. Das muss man anerkennen», resümierte der Journalist.

 

18:00 | Ap:  ARD interviewt eigene Rundfunkrats-Chefin auf Anti-AfD-Demo – ohne Kennzeichnung

Nachdem bekanntgeworden war, dass öffentlich-rechtliche Medien im vergangenen Monat etwa 100 Interviews mit Politikern, Mitarbeitern oder anderen befangenen Personen ausgestrahlt habe (Apollo News berichtete), fehlte auch bei einem Interview von der „Demonstration gegen Rechts“ in Mainz sämtliche Hinweise auf die Funktion der befragten Person. Konkret handelte es sich um Susanne Wingertszahn, die in einem Beitrag des SWR als Vorsitzende des DGB Rheinland-Pfalz und Saarland vorgestellt wurde.

.. ist immer das gleiche Dilemma ... er/sie/es muss ein Linker sein .. er muss gewaschen sein .. er soll der deutschen Sprache mächtig sein und seine Gefühle soweit im Griff haben, dass er nicht bei jeder Gelegenheit in ein Micro schreit .. "Deutschland verrecke!".  Es ist alles so schwer.  TS 

14:44 | DerStatus: Akte Molfar: Wie Todeslisten-Agentur für Kiew das Kriegsnarrativ im Westen steuert

Vor wenigen Tagen berichtete "Der Status" exklusiv über eine bedrohliche ukrainische Todesliste, die auch Dissidenten in Europa & den USA ins Visier nimmt. Auch FPÖ-Chef Herbert Kickl, mehrere freiheitliche EU-Abgeordnete und alternative Medienmacher stehen darauf. Doch das ist nicht alles: Die ominöse Agentur war instrumental dabei, die im Westen transportierten Narrative zu den Vorfällen in Butscha, zur Sprengung des Kachowska-Staudammes oder bei der Erzählung angeblich zahlreich nach Russland verschleppter ukrainischer Kinder, zu fabrizieren. Einige weitere "Recherchen" sind von einer Präzision, die man sonst eben nur von Geheimdiensten kennt.

So funktioniert die Gleichschaltung von Erzählungen, die am Ende nicht einmal stimmen. Aber Hauptsache alle hecheln im Chor brav mit: Slava Ukrainii. Und nicht einmal vor Todesliste machen sie Halt. Erschütternd. Ma

18:10 | Leser Kommentar   
Glauben ist eine Vertrauenssache. Bei mir haben jegliche öffentliche Institutionen und Behörden ihr Vertrauen mir gegenüber schon lange verspielt. Dieses Vertrauen geht erst Recht in die Brüche, sobald man die Globuslüge/Globusmatrix erkannt und begriffen hat.

Ab diesem Zeitpunkt glaubt man nur noch sich selbst und den Menschen, die das Gleiche durchgemacht haben wie einer selbst: nämlich die Ent - Täuschung vom Globus und dessen angeblichen Krisen.
Es ist das Ende einer Täuschung, die einem ein Lebensgefühl vermittelt, dass man selbst mit unendlich viel Geld nicht kaufen kann.
Was aber steht dem im Weg? Die Indoktrination und das Ego man glaube vieles zu wissen. Aber dieses angebliche Wissen wird mit einem Schlag zunichte gemacht. Das positive was aber daraus dann entsteht ist zu erkennen wer es ernst meint und wer nicht.
 

14:29 | kurier: Nach Plagiats-Vorwurf gegen Vizechefin: Süddeutsche sucht nach "Maulwurf"

Ex-Standard-Chefin Föderl-Schmid soll Passagen wortgleich von anderen Portalen abgeschrieben haben. Der Streit darüber in der Redaktionskonferenz wurde öffentlich - jetzt wird der Maulwurf gesucht.
 

Hahaha unsere "Qualitätsmedien" bei der Arbeit. Verleiht euch nur weiter Preise, geht weiter auf in eurer Selbstbeweihräucherung. Wir werden es euch nicht vergessen und euch diese Blüten stets vorhalten. Euer korruptes Gebahren befördert euch mehr und mehr in die Handlungsunfähigkeit. Wer soll diesen Kretins nocht irgendetwas glauben? Ma

 

04.02.2024

19:20 | Leser Beitrag - Es geht um den „Müllermilch“-MilliardärWeidel-Freund plaudert AfD-Machtplan aus"

Leserbrief  
Das geht schon mal gar nicht. Dieser Müller Milch Typ unterhält eine Freundschaft mit Alice Weidel. Frech nimmt er in Anspruch, sich Freunde selbst auszusuchen und sich mit denen zu unterhalten. Dabei missachtet er, das ungeschriebene Gesetz, dass man bei solchen Beziehungen erstmal die grüne Partei und das grüne Zentral- komitee um Erlaubnis fragen- und nicht einfach so ein Grundrecht in Anspruch nehmen darf.

Ungeheuerlich, Weidel plaudert dabei über ihre Pläne zur Regierungs- übernahme. Einen solcher Plan kann nur ein Machtplan sein. Machtübernahme! Klingelst es da nicht? Da muss der VS ran. Evlt. Vorbeugehaft aussprechen. Wer sich auf Grundrechte beruft, ist wahrscheinlich ein verdeckter Staatsfeind mit Deportationsgedankengut. Wehret den Anfängen! Lasst die Müller Milch liegen!

 

18:00 | TE: DAS AUSMASS DES PARTEIENSTAAT - Ein Geheimdienstchef plaudert und ein Journalistenverein will es verschweigen

Rund um den Correctiv-Fall zeigt sich eine Art gelenkte Kommunikation. An erster Stelle dabei: der Bundesverfassungsschutz und seine Kommunikationspolitik. Wie tief steckt das Amt in der Ausforschung des privaten Treffens in Potsdam? Wie kommt es zum Zusammenspiel von Staat, Parteien und NGOs? Vertraulichkeit ist ein hohes Gut – und meist das Gegenteil von Journalismus, dessen Aufgabe die Veröffentlichung, nicht das Verschweigen ist. Besonders brisant wird es, wenn sich Geheimdienste der journalistischen Vertraulichkeit bedienen, um ihre Sicht der Dinge in die Öffentlichkeit zu tragen. Der aktuelle Fall Correctiv und der Deutsche Presseclub illustrieren den tiefen Wandel im Selbstverständnis von Medien und Journalisten.

Roland Tichy veröffentlicht Auszüge eines Schreibens, in dem der Deutsche Presseclub von TE verlangt, einen Beitrag, der die Plaudereien des deutschen Inlandsgeheimdienstchefs zum dem Potsdam-Treffen wiedergibt, zu „depublizieren“.  RI

15:42 | WELT: Helene Fischer bekommt Hassbotschaften wegen Aufruf gegen Extremismus

Volle Hallen, Millionen vor dem Fernseher: Auf Schlagerstar Helene Fischer können sich viele Deutsche einigen – doch nun wird sie unter anderem als „Scherge der Regierung“, „Systembückling“ oder „Marionette“ beschimpft. Der Grund: Sie sprach sich mit über 30 Prominenten gegen Rechtsextremismus aus.

Überwältigende Zustimmung der Kulturschaffenden zur Politik von Partei und Regierung titelte 1976 das Zentralorgan der SED, Neues Deutschland. In diesem Sinne führen die Linientreuen Helene Fischer, Atze Schröder, Mario Barth, Florian Silbereisen, Udo Lindenberg, Collien Ulmen-Fernandes, Maite Kelly, Roland Kaiser und Alexandra Popp eine deutsche Tradition regierungstreuer Kulturschaffender fort. 
Obwohl sie Millionen verdienten, vermochten all diese Millionen nicht ihr krummes Rückgrat aufzurichten. Geld allein formt eben keinen guten Charakter oder eine unabhängige eigene Meinung.  RI

03.02.2024

19:36 | HÖLLWARTH & SCHEER: Ist der ORF-Beitrag zu bezahlen? Unsere Meinung dazu und Antworten und Fragen!

Im neuesten VLOG präsentieren wir unsere neuesten - privaten - Einschätzungen zur Frage, ob es überhaupt einen ordentlich bestimmten ORF Beitrag gibt. Erste Reaktionen der OBA auf die Aufforderung auf Zusendung des Bescheides. Und, wir beantworten die Fragen der vielen Menschen, die uns schreiben.

13:07 | ET+: Geheimgehälter der Top-Verdiener des ZDF offengelegt

Nachdem zahlreiche ARD-Anstalten durch Skandale Schlagzeilen machten, steht nun das ZDF in der Kritik: Wegen Millionengagen für seine prominenten Moderatoren wie Lanz, Böhmermann und Co., bei gleichzeitig geplanter Erhöhung der Rundfunkgebühr auf bald fast 19 Euro pro Monat.

Die ARD war zuvor im Fokus aufgrund von Korruption, Amtsmissbrauch und Verschwendung sowie einseitiger Berichterstattung im ÖRR. Die Rundfunkgebühren sollen ab 2025 um 58 Cent auf monatlich 18,94 Euro steigen, wobei die Öffentlich-Rechtlichen im Jahr 2022 insgesamt 8,57 Milliarden Euro einnahmen, wovon 2,2 Milliarden Euro an das ZDF gingen.

ZDF-Intendant Norbert Himmler verdient 372.000 Euro pro Jahr, Markus Lanz rund 1,9 Millionen Euro für 2023, Horst Lichter etwa 1,7 Millionen Euro pro Jahr bis 2025, Oliver Welke rund 1,18 Millionen Euro bis Ende letzten Jahres, Johannes Kerner 630.000 Euro und Andrea Kiewel 400.000 Euro jährlich. Weitere bekannte Moderatoren wie Mai Thi Nguyen-Kim 349.000 Euro und Giovanni Zarella 300.000 Euro erhalten ebenfalls horrende Honorare.

Jan Böhmermann liegt mit 682.000 Euro im Mittelfeld der Protagonisten-Payroll des ZDF. Die Verträge und Honorarvereinbarungen wurden geheim gehalten, und das ZDF kommentierte sie nicht öffentlich. Die Gagensuperstars des ÖRR bedanken sich recht herzlich beim geschröpften Beitragszahler der halt bei Essen und Heizung sparen muss... JE

08:13 | exxpress: Schock für Eltern: „Sendung mit der Maus“ bringt Gender-Wirrwarr ins Kinderzimmer!

Seit fünf Jahrzehnten erfreut die beliebte „Sendung mit der Maus“ unzählige Kinder von klein auf. Doch nun stößt sie Eltern vor den Kopf. Immer wieder kreisen Beiträge um Genitalien wie „flache Brüste“. Mehr noch: Die Jugend wird sogar mit der Gender-Ideologie indoktriniert. In jeder Schulklasse seien zwei Kinder divers, wird etwa behauptet.

Die Maus (weiblich!) hat schon vor 2 Jahren für einen ausgemachten Skandal gesorgt.
- damals war es die Transsexualität
- heute ist's Diversität
- bitte Maus, kehr zurück zur Normalität! TB

01.02.2024

18:31 | Leser Beitrag zu der WerteUnion

Man muss jetzt natürlich sehr aufpassen, wenn es um die Bewertung von Herrn Dr. Maaßen und der WerteUnion-Partei geht.

Auf der einen Seite wurde unter der Rubrik „Deutschland“ heute ein Artikel von G. Breunig verlinkt, bei dem Herr Dr. Maaßen nicht gut aussieht. Mag stimmen ?! Auf der anderen Seite führt staatlicher Druck auf eine Person – hier Herr Dr. Maaßen – natürlich auch dazu, dass diese Person von dem Teil der Bevölkerung dann mehr gemocht und unterstützt wird, der dem Staat ohnehin kritisch ggü steht.

Letztendlich wird man auch Dr. Maaßen und die WerteUnion an ihren Taten messen müssen – nicht nur an deren Worten.

 

16:02 | Tichy:  Tarnen und Täuschen beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Um den mit jährlich 8,5 Milliarden Euro Zwangsgebühren üppig gemästeten Öffentlich-Rechtlichen von ARD, ZDF und DLF auf die Finger zu klopfen, bedarf es des genauen Hinschauens und des Protestes von Hunderttausenden, ja Millionen der unfreiwilligen Gebührenzahler. Letztere haben es satt, auch noch eingetrichtert zu bekommen: „Liebe Öffentlich-Rechtlichen, bitte, bitte, unsere tägliche Gehirnwäsche gebt uns heute!“

Das Problem ist: Die Öffentlich-Rechtlichen verfügen nicht nur über täglich (!) gut 23 Millionen Euro, sondern sie haben auch fast 25.000 Mitarbeiter. Auf dieser Basis lässt sich gut „framen“. Und das geschieht Tag für Tag, Stunde für Stunde. Im Januar 2024 haben die Öffentlich-Rechtlichen hier beeindruckend ihre zweifelhafte Meisterprüfung abgelegt. Siehe die „Berichte“ und „Kommentare“ der Öffentlich-Rechtlichen zu den Protesten der Landwirte, zum angeblichen „Potsdam-Geheimtreffen“ und zu den Anti-Rechts-Massenaufläufen. Befeuert, ja inspiriert sehen sie sich von der „hohen“ Politik. Zum Beispiel wenn ein Bundespräsident Steinmeier Millionen von Wählern implizit zu „Ratten“ erklärt, weil sie – explizit – „Rattenfängern“ folgten; wenn ein Kanzler Scholz die Anti-Rechts-Protestler lobt und anstachelt.

Kommentar des Einsenders
8.500 Millionen Zwangs-Steuergeld für Dauerpropaganda gepaart mit den unsäglichen Unten-haltungsformaten der Privaten…!? Hüben wie drüben sind die ÖRR unreformierbar und gehören auf gänzlich neue Füße gestellt, sollte ein öffentl. Rechtlicher überhaupt noch vonnöten sein…!? Geistloser Müll - Einfach nur irre.

08:05 | JF:  „Correctiv“-Geschäftsführerin arbeitete für Bundesregierung

Das Medienunternehmen „Correctiv“ gerät immer mehr ins Zwielicht. Die seit September 2022 als Geschäftsführerin bei „Correctiv“ angestellte Jeannette Gusko arbeitete ihrem LinkedIn-Profil zufolge in der Vergangenheit für das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Aus demselben Ministerium flossen 2022 und 2023 etwa 266.000 Euro an „Correctiv“, wie die Nachrichtenseite Nius berichtete.

Die Rechercheplattform schreibt auf ihrer Webseite jedoch, sie arbeite „frei von politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten“. Gusko arbeitete zudem als Spendensammlerin für das „Centre for Feminist Foreign Policy“, das seit 2021 etwa 405.000 Euro vom Auswärtigen Amt erhielt und als Stichwortgeber für Außenministerin Baerbocks „feministische Außenpolitik“ gilt. Das Auswärtige Amt selbst überwies 2019 und 2020 jeweils 44.000 Euro an „Correctiv“.

Kommentar des Einsenders
Vertrauen restlos verspielt! Und Herr Sellner darf sich für die Kampagne herzlich bedanken, sein Buch scheint gerade dabei zu sein, die Amazon-Charts zu stürmen…!