22.07.2017

18:39 | ET: Bundestagswahl 2017: Das Selfie mit dem Wahlzettel ist verboten

Die Wahlverordnung wurde Anfang April den aktuellen Erfordernissen angepasst. Hinzugefügt wurde in der neuen Wahlverordnung im § 56 Absatz 2 / Satz 1 die Formulierung „In der Wahlkabine darf nicht fotografiert oder gefilmt werden.“

Gilt wahrscheinlich nicht der Selfie-Generation sondern allen die politisch erpresst werden bzw. die Beweise fürs richtige Wählen brauchen. D. h. ein Schuß vor den Bug von Parteien die Leistung gegen Wahlverhalten tauschen wollen! TB

21.07.2017

09:14 | jouwatch: Will Angela Merkel die AfD „ausradieren“?

Im Kanzlerblatt „Bild“ macht sich Textsklave Ralf Schuler Sorgen um den „wohlverdienten“ Urlaub seiner Chefin Angela Merkel. Die Schlagzeile lautet: Der Zitter-Urlaub der Kanzlerin. Folgende Themen werden angesprochen: Flüchtlinge, Hacker, Erdogan.

20.07.2017

15:39 | sputnik: OSZE-Wahlbeobachtung in Deutschland - Vorstufe zur "farbigen Revolution"?

Man hat Erfahrung mit der Wahlbeobachtung durch die KSZE/OSZE und diese ist durchaus zwiespältig. Dabei macht es fast keinen Unterschied, ob sich nun eine Delegation der Parlamentarischen Versammlung der heutigen OSZE oder seitens der Regierungsrepräsentanz der OSZE-Mitglieder in Warschau für u. a. Wahlen auf den Weg in ein Mitgliedsland macht.

18.07.2017

18:42 | MMnews: DDR 2.0 - dank Merkel, Maas & Co.

Unsere Regierung hat George Orwells "1984" nicht als Warnung, sondern als Anleitung verstanden. In kürzester Zeit kamen zahlreiche neue Gesetze und Regeln hinzu, die ein unglaubliches Mißbrauchspotential inne haben.

Die Leseratte
Noch ne kleine Auflistung, diesmal all die Maßnahmen der Regierung, die unsere Grundrechte und Freiheiten einschränken und Deutschland in ein komplett anderes Land transferiert haben. Ob man das DDR 2.0 nennen will, Orwell-State oder wie auch immer, ist eigentlich egal. Und es wird weitergehen!

 
12:38 | jouwatch: Ein Hoffnungsschimmer bei den Umfragen: AfD wieder drittstärkste Partei

Es ist zwar so, dass die Wurzel allen Übels auch bei dieser Wahl nicht herausgerissen wird, aber in erster Linie geht es ja erst mal darum, nach Jahren des politischen Einheitsbreis endlich wieder eine vernünftige Opposition in den Bundestag zu hieven. Von daher ist diese neue Umfrage schon so etwas wie ein Hoffnungsschimmer.

14:04 | Leser Kommentar:
aut Bericht würden nach angegebener Umfrage 85,5% die etablierten Parteien wählen und lediglich 14,50% diverse Alternativen hierzu (10% AfD, 4,50% die restlichen alternativen Parteien).

Es wird bei verschiedenen Leserkommentaren doch immer wieder vereinzelt von einer sogenannten kritischen Masse gesprochen, die angeblich bei ca. 10% liegt, bis das etablierte System anfängt zu kippen. Nun, wir haben hier eine kritische Wählermasse von 14,50% und gar nichts kippt. Ich habe die große Befürchtung (die immer wieder durch kleine Anekdötchen im Alltag bestätigt wird), dass die kritische Masse in Deutschland bei ca. 99% liegen muss, damit etwas verändert wird. Und in Resteuropa dürfte es nicht viel besser sein (außer Ungarn, Polen und ein paar andere ehemalige Ostblockländer).

Mit anderen Worten: Wir können es vergessen. Hier ändert sich gar nichts. Und wenn es wirklich knallt, wird man hilfesuchend nach irgendeinem Führer (Führerin?) brüllen, und die Lösung wird die Lösung der Eliten sein. Es sei an Warren Buffets Antwort auf die Frage erinnert, was er als den größten Krieg in der heutigen Zeit bezeichnen würde: "Der Krieg Reich gegen Arm, und wir (die Reichen) werden ihn gewinnen." Wir (die Armen) sind einfach nicht organisiert und die Reichen sind weltweit vernetzt und organisiert. Deshalb sind deren Maßnahmen mindestens in der gesamten westlichen Welt auch so gleichartig. Dem hat die Bevölkerung nichts entgegenzusetzen.

Manche träumen ja schon mal von einer Lösung à la Französische Revolution. Ich würde darauf wetten, dass, sollte eine solche Art Revolution tatsächlich irgendwann ausbrechen, sich noch einige wundern werden, dass keine Guillotine zur Revolution mitgebracht wird, weil die meisten nur das Handy mitbringen, um alles filmen zu können.

14:33 | Leser Kommentar:
Eine Anmerkung zum Leserkommentar bzgl. der eigentlich notwendigen kritischen Masse von 99 %. Der Schreiber hat schon recht, daß die Masse der Bevölkerung zumindest momentan noch sehr unorganisiert wirkt im Gegensatz zu diesen selbsternannten Eliten, die scheinbar Krieg gegen uns führen. Ein wichtiger Punkt fehlt jedoch: diese Eliten haben sich durch Betrug das "Recht" erschlichen Geld in unbegrenzten Mengen aus dem Nichts zu schaffen. Deshalb haben sie auch alle Möglichkeiten im Gegensatz zu uns. Wir würden für das Geldfälschen (die Eliten machen nichts anderes) in den Bau gehen. Mit diesen unbegrenzten finanziellen Mitteln können sie alles und jeden kaufen um ihr System zu erhalten. Die Geschichte zeigt jedoch, daß jeder Betrug irgendwann ein Ende hat.

15:42 | Leser Kommentar: (zum Leserkommentar von 14.33 Uhr zu meinem Kommentar)
Da gebe ich Ihnen natürlich Recht. Das Problem ist nur: Wenn es kracht, sitzen mindestens 85,5% der Wähler auf wertlosen oder eingefrorenen Papiergeldforderungen (die etwas später, so nach 5 Jahren wertlos gestellt werden). Die sogenannten Eliten (Würg!) werden das nicht. Zumindest die meisten von denen. Die werden dann die ganze Wasserversorgung, Nahrungsmittelversorgung, Energieversorgung, einfach alles, was lebenswichtig ist, durch Aktienmehrheit besitzen und bestimmen, wie es danach weiterläuft. Dass diese Eliten sich untereinander frühzeitig warnen, zeigt der Blick in die Vergangenheit. Die Fed informierte ihre Großaktionäre, dieGroßbanken, und diese informierten die Großaktionäre anderer Konzerne rechtzeitig von dem Crash 1929, dass großes ansteht. Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus. Und dann wird das Problem mit der zu großen Population der Menschheit angegangen. Angeblich sollen ja 500 Millionen genug sein (lt. Allbright).

10:50 | jouwatch: Ui-Jui-Jui-Au-Au! BILD macht Wahldampf!

„Was sich alles ändern muß“ heißt die Schlagzeile Seite 1, etwas kleiner: Rente“ Steuern! Sicherheit ! Auf Seite 2/3 geht’s dann ans Eingemachte: „Es kann doch nicht sein“, empört sich das Blatt, „… dass die Bürger Europa nicht mehr verstehen … Manager Bonus-Zahlungen erhalten, wenn sie wegen Misserfolg das Unternehmen verlassen … man jedes Mal auf dem Amt alle Formulare neu ausfüllen muß … Ja, es wird ernst, liebes Deutschland. BILD macht Wahldampf! Helau, ihr Mainzer Bänkelsänger von einst, da bleibt kein Auge trocken …

14.07.2017

15:00 | YT: Björn Höcke - Hinter der Politik - Interview bei der AfD im Thüringer Landtag

Hagen Grell interviewt den (wohl hauptsächlich wegen des laufenden Parteiausschlußverfahrens) in letzter Zeit eher zurückgezogenen Björn Höcke und ermöglicht so einen alternativen Blick auf Höcke als Mensch und Politiker - in Zeiten des gleichgeschalteten Mainstreams daher besonders wertvoll! Das Interview eignet sich, denke ich, auch für Leute, die politisch eher wenig Interesse zeigen, da sie hierin die AfD und Höcke im Speziellen von einer ganz anderen Seite kennen lernen können, als der Mainstream ermöglicht.

12.07.2017

17:25 | MMN: Umfrage: 36 Prozent können sich für Merkel richtig begeistern

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) löst bei den Deutschen offenbar deutlich mehr Enthusiasmus aus als SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz: 36 Prozent der Wählerschaft können sich laut einer Umfrage des Instituts für angewandte Sozialwissenschaft (Infas) im Auftrag der Wochenzeitung "Die Zeit" für die Bundeskanzlerin "richtig begeistern".

Leseratte:
Eine dicke, schlecht gekleidete alte Frau als Popstar? Ich geh jetzt erst mal kotzen.

Der Indianer:
Aber nicht doch Leseratte. Sie wissen doch, gleiches zieht gleiches an. Wenn es stimmt, ist es nicht zu ändern. Weshalb dann kotzen ? ;-)

Leser Kommentar:
Eine super Umfrage über die angebliche Beliebtheit dieses Merkels. Durchgeführt vom Infas-Institut im Auftrag der Wochenzeitung "Die Zeit". Was soll da schon anderes herauskommen. Das Ergebnis stand wahrscheinlich schon vorher fest. Ich wäre zu 100% begeistert, wenn der sprechende Hosenanzug endlich weg wäre.

20:03 | Der Musikant:
...also...wir könnten im TB Leserkreis eine Umfrage starten....mit Österreichbezug...weil...Evchen der Lokalmatador ist ja schon in "Pension"....also...wen küren wir in Österreich..?
 

11:33 | ET: Gericht: Erste Landesliste der Saar-AfD für Bundestagswahl weiter ungültig 

Die erste von der saarländischen AfD aufgestellte Landesliste für die Bundestagswahl im September ist weiterhin ungültig.

Das Oberlandesgericht (OLG) in Saarbrücken bestätigte am Mittwoch eine entsprechende vorläufige Eilentscheidung des Landgerichts. Die Saar-AfD hatte mit Hinblick auf diese erwartete Entscheidung bereits einen neuen Parteitag abgehalten und fristgemäß eine alternative Landesliste bei der Bundeswahlleitung eingereicht. 

11.07.2017

19:11 | PI: Akif Pirinçci: Ein paar Worte zu der „Schicksalswahl“

Gestern bekam ich eine Lese-Mail zu meinem neuen Buch „Der Übergang – Bericht aus einem verlorenen Land“. Dem Absender gefiels. Was ihm jedoch überhaupt nicht gefiel, war der resignative Unterton und der Schluß meiner Ausführungen. Gerade ich als Patriot, meinte er, müsse doch „Lösungsvorschläge“ anbieten, wie das Zusteuern dieses schönen Landes in den Zustand eines bestialisierten Dauer-Chaos-islamisch-afrikanischer Manier zu verhindern, die Ausplünderung seiner Bewohner zu stoppen und das Rad der Geschichte in Richtung des guten alten Deutschlands zurückzudrehen sei.

07:56 | sz: Wie es in Facebooks Echokammern aussieht - von links bis rechts

Politische Meinungsbildung findet mehr und mehr in den Echokammern der sozialen Netzwerke statt. Die Frage ist: Wie beeinflussen sie Wahlentscheidungen?

10.07.2017

09:47 | ET: AfD: Petry bleibt Spitzenkandidatin in Sachsen

AfD-Chef Frauke Petry bleibt Direktkandidatin ihres Kreisverbandes für die kommende Bundestagswahl. Ein Parteitag des Kreisverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge stimmte am Sonntag in Dohna gegen einen Antrag, sie als Direktkandidatin abzuwählen. Nur 19 Delegierte stimmten für den Antrag, 33 dagegen.

07.07.2017

13:37 | jouwatch: Martin Schulz, das heimtückische „Unschuldslamm“

Ok, wir wissen, es ist Wahlkampf und da darf jeder Politiker belügen und betrügen, dass sich die Balken biegen. Aber was Martin Schulz da wieder vom Stapel gelassen hat, ist wirklich unter aller Sau.

12:30 | Einprozent: Was hat Merkel vor? – Eine Programmanalyse

In dieser Woche stellten CDU und CSU ihr Programm für die nächste Legislatur vor. Ein Konzept, das sich nicht wie das Programm der zwei Regierungsparteien liest, die Deutschland in den letzten 12 Jahren dominiert haben – es strotzt vor Realitätsverleugnung, dem Ausblenden von elementaren Problemen. Und eine bei Angela Merkel unbeliebte Gruppe kommt überhaupt nicht mehr in den Zukunftsplänen der Christdemokraten vor: die Deutschen.

.... sehenden Auges ins Verderben rennen.... TS

13:07 | Nukleus:
Ins Verderben rennen und einfach nur dumm .... Anonymous - Der dumme Deutsche

04.07.2017

18:58 | focus: Ihr gemeinsamer Auftritt zeigt, was Merkel und Seehofer aus Streit gelernt haben

Ihr gemeinsamer Auftritt zeigt, was Merkel und Seehofer aus Streit gelernt haben
„Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.“ Diese alte Volksweisheit hat die Union sich offensichtlich zu Herzen genommen. Nach monatelangen massiven Auseinandersetzungen um die Flüchtlingspolitik waren die Umfragewerte eingebrochen. Horst Seehofers Dauerfeuer auf die Kanzlerin schien Wirkung zu zeigen.

Kommentar
wer jetzt noch CDU oder CSU wählt gehört doch auf seinen Geisteszustand untersucht. Diese Schmierenkomödie, die vor allem Seehofer aufgeführt hat, macht diese beiden Parteien doch völllig unglaubwürdig und unwählbar. Seehofer der Suppenkaspar, der als Tiger gestartet ist und als Schmusekätzchen an Muttis Rockzipfel gelandet ist. Doch leider werden am Ende des Wahltages wohl wieder mehr als 80 bis 90% ihr Kreuz bei den Einheitsparteien gemacht haben. Ich habe mittlerweile kaum noch Hoffnung, daß sich in DE etwas Grundlegendes ändert. Bestimmt hat Jimmy Carr auch die deutschen Wähler im Sinn gehabt, als er behaputete "Wähler sind dumm wie Scheiße".

03.07.2017

09:12 | faz: Union verspricht Vollbeschäftigung bis 2025

CDU und CSU versprechen nach vorab kursierenden Informationen in ihrem Wahlprogramm finanzielle Entlastungen und mehr Geld für Familien. Einigkeit demonstrieren die beiden Unionsparteien aber nicht. Im Gegenteil.

Ich kann mich nicht erinnern (korrigieren Sie mich bitte fallls ich irre), dass eine bürgerliche Partei das jemals NICHT versprochen hätte! Und das nennt Horstl im O-Ton "bin glücklich, dass uns so viel eingefallen ist"! TB

10:43 | Kommentar
Wählerfang auf niedrigstem Niveau. Leider wird es aber wieder funktionieren. Bekämpfung der Arbeitslosigkeit höre ich seit 1974. Damals im Sommer - ich erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen - titelte die Bildzeitung: 500.000 Arbeitslose und tat, als würde jetzt die Welt untergehen.

13:55 | Kommentar
Nun ja, diese Familien-Versprechungen haben wir schon viele Jahre lang gehört mit dem Ergebnis mangelhafter Ausführung. Jetzt gibt es zusätzlich ein Versprechen der Vollbeschäftigung bis 2025. Wie hat die Union sich das denn vorgestellt? Gilt das Vorhaben nur für die einheimischen Wähler oder auch für die Unmassen an Zuwanderern, die im Arbeitsmark nicht zu vermitteln sind und das vor dem Hintergrund der Unsicherheiten, denen sich die deutsche Wirtschaft zukünftig stellen muss. Ein wenig genauere Auskünfte wären schon hilfreich. Aber das soll wohl so sein, damit Michel nicht nachdenkt. Insgesamt sind die Vorstellungen der „Volks“parteien sehr wage und wenig zukunftsweisend und werden uns sehr viele Überraschungen bescheren.

16:40 | Die Leseratte
Bis 2025 sind noch 2 Legislaturperioden. Glaubt die Trulla wirklich, dass sie dann immer noch Kanzlerin ist? Und Horsti will uns auch so lange erhalten bleiben? Ich fänds ja toll, wenn sie eine dem Land dienende Vision entwerfen würden für die nächste Dekade und mit der Umsetzung sichtbar beginnen würden, aber Wahlversprechen ohne Substanz machen, auch schon für die nächste und übernächste Regierung? Lach!

01.07.2017

15:27 | HP: Die Deutsche Mitte

Kommentar des Einsenders
Sie möchten zur kommenden Bundestagswahl antreten und benötigen Zustimmungen, um die Mindestanzahl an Befürworter zu haben, um überhaupt antreten zu können.Derzeit scheint mir, diese Partei die einzige Alternative in der BRD zu sein, die einer Demokratie am ehesten ist, obwohl ich diese Institutionen "Parteien" in einer Gesellschaftsform nicht gut finde, weil Demokratie anders aufgebaut sein muß. Trotzdem geht es derzeit ohne Parteien nicht. Parteien sind lediglich Stiftungen und Vereine, die sich anmaßen (damit meine ich die etablierten Parteien), das Volk zu repräsentieren. Repräsentieren tun diese jedoch lediglich ihre Lobbyisten.Jeder der sich für diese Partei interessiert möge sich auf der Homepage selbst ein Bild davon machen.


12:38 | analitik: Die wollen doch selber weg!

Die Medien erklären den Zombies, dass Amri wegen seiner Drogendelikte Angst vor der Polizeigewalt hatte und aus Deutschland weg wollte – seinetwegen auch zurück nach Tunesien. Aber, aber… Deutschland durfte ihn leider nicht rauslassen, weil er ein behördlich bekannter (!) „islamistischer Gefährder“ war und ein Stück Papier gefehlt hat, um ihn nach Tunesien ziehen zu lassen – was er sogar selbst wollte. Und da dachte sich Amri, dass er, wenn er nicht aus Deutschland ausreisen darf, dann aufhört Pornos zu schauen und sich lieber dem IS anschließt und einen Terrorakt verübt.

Wenn das Problem, das man selbst verursacht hat zum Wahlkampfthema gemacht wird und damit allen anderen den Wind aus den Segeln nimmt, dann kann man das getrost als teuflisch genial bezeichnen! TB


09:17
 | geolitico: Martin Schulz pöbelt grenzwertig

Kürzlich hat einer der Pöbler vom Dienst in der deutschen Politik mal wieder zugeschlagen. Der Sozi Martin Schulz, der gegenüber seinen eigenen Mitarbeitern immer wieder androhte: „Sie sind gefeuert!“. Der Mann, der sich in Brüssel in beleidigender Weise mit Ministerpräsidenten anderer Länder anlegte. Der in Würselen auf dicke Badehose machen wollte und einen finanziellen Bauchklatscher in seinem Spaßbad hinlegte.

Ein zweistelliges Ergebnis om September würde ich angesichts der Dauerentgleisungen schon als einen Erfolg für den Mr. 100 %-Sympathieträger verbuchen! TB

29.06.2017

13:33 | ET: Schulz-Atacke gescheitert: Union und AfD legen im Wahltrend zu

Nach dem Angriff von SPD-Spitzenkandidat Schulz gegen Kanzlerin Merkel auf dem Parteitag der SPD legten sowohl die Union als auch die AfD in der Wählergunst zu. Laut Ergebnissen des Meinungsforschungsinstituts YouGov stagnierte dagegen die SPD im Vergleich zur Vorwoche.

28.06.2017

18:56 | Tichyseinblick: SPD-Regierungsprogramm – Ohne Deutsche

Sachlich bringt das eben beschlossene Programm der SPD nichts Neues; überraschend ist aber ein sprachliches Merkmal: Die Sozialdemokratische Partei Deutschlands vermeidet das Wort Deutsche.

Mit muss verlieren.... SPD! TS

07:48 | Geolitico: Die Bundestagswahl ist längst egal

Europa steht eine Neuordnung der Machtverhältnisse ohne die Amerikaner und die Briten bevor. Also eine neue Nachkriegsordnung – wie einst in Deutschland.

Die Welt schreckte noch einmal auf, als kürzlich die US-Militärs ein syrisches Kampfflugzeug abschossen, das den IS bekämpfte. Die russische Antwort war unmissverständlich. Jeder weitere Flugkörper der US-Koalition westlich des Euphrat wird zum Ziel der russisch-syrischen Flugabwehr.

Die Mitgliedsstaaten der EU samt ihren Institutionen, haben es verschlafen eine starke föderalistische Union zu bilden, die Rechnung haben wir in Form einer Diktatur der Bürokraten erhalten. Europa hat sich selbst abgeschafft und übernimmt die Rolle des zukünftigen Schlachtfeldes der einzelnen Weltmächte. TS

 

27.06.2017

09:48 | ET: Wahlprogramm der CDU/CSU : „Soli“ bis 2030 beenden, Spitzensteuersatz erst ab 60.000 Euro Einkommen / Jahr

... Der Solidaritätszuschlag soll von 2020 bis 2030 auslaufen, und zwar in elf Schritten von je 0,5 Prozentpunkten. 2020 würde er also erstmals auf 5,0 Prozent der Einkommensteuer sinken, 2021 auf 4,5 Prozent und so weiter – 2030 gäbe es dann keinen Soli mehr.

Zu Recht hält die CDU/CSU die Deutschen für völlig vertrottelt und hofft Schafsmichel wird den Schmäh auch noch schlucken! TB

26.06.2017

19:05 | tichy: Steuern: Jagd auf Reiche und Pferde

Über den Einwand ideologischer Verklemmtheit in Sachen Steuerpolitik an die Adresse der SPD hinaus ist der Vorwurf an die Politiker aller Parteien zu richten, politisches Problemlösen schlechthin immer wieder mit dem Schröpfen der Bürger gleichzusetzen.

08:08 | faz: Politische Gegner schießen sich auf Schulz ein

Mit den harten Angriffen von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz auf die Union beim Parteitag in Dortmund nimmt der Wahlkampf Fahrt auf. Während Politiker von CDU und CSU eher gelassen auf die Attacken von Schulz auch auf Kanzlerin Angela Merkel persönlich reagierten, lässt vor allem die Linkspartei kaum ein gutes Haar an der SPD.

Gar nicht mehr nötig - die SPD hat sich mit der Kandidaten-Auswahl und der oktroyierten "Spntan"-Euphorie selbst in den Orbit geschossen. DIe Spin-Doktoren dieser Partei würde ich gerne einmal treffen - müssen unglaubliche Nebochanten sein! TB

08:47 | Kommentar
Für mich ist Schulz der One-Night-Stand der SPD.

Selbstverständlich kenn' ich mich bei One-Night-Stands nicht (mehr) aus - aber so an miesen möcht' i ned gschenkt haben - allein des Aufwachen is so grausam. Wird die SPD am 25.9. auch erkennen müssen!TB

09.30 I Wie macht man IM Erika Merkel (schon wieder) wählbar? Indem man ihr einen selbstverliebten Gockel aus dem Apparat der EUdSSR als Herausforderer zur Seite stellt. Wie meinte unserer Bundesschaffner Kern so treffend "95 Prozent der Politik, die geboten wird, besteht aus Inszenierung." In diesem Sinne, viel Vergnügen beim Kreuzerl-Machen. HP

16:26 | Die Leseratte zu den Kommentaren über den SPD-Parteitag
Wenn ich mir die Kommentare vor allem der Linken und Grünen zum Parteitag der SPD ansehe, dann sehe ich einfach beleidigte Kinder, die ihre Enttäuschung nicht verbergen können, dass ihre hochfliegenden Träume gerade platzen. Eine reine Ostpartei DIE Linke sowie die gerade heftig abgeschmierten Grüninnen haben sich der Illusion hingegeben, im Fahrwasser der SPD an die Regierung zu kommen. Lach! Total realistisch, wie sie nunmal sind, haben sie selbst dafür völlig irre Parteiprogramme verabschiedet. Und als Krönung haben diese beiden Minderheitenparteien auch noch allen Ernstes von der SPD erwartet, dass diese ihre jeweiligen Parteiprogramme übernimmt. Und das hat die SPD jetzt nicht gemacht - au weia, großes Geschrei. Haben die Träumer wohl vergessen, dass es in der SPD ne Menge Leute gibt, die bereits an den Fleischtöpfen sitzen und dort gerne bleiben wollen?

25.06.2017

10:21 | CDU: Plakate zur Bundestagswahl

Kommentar des Einsenders
Ist einem denn schonmal aufgefallen, daß die Slogans allesamt an der Realität vorbeigehen, wie das bei Sozialisten mit ihrem "Ich mach mir die Welt wie sie mir gefällt"-Mantra auch garnicht anders sein kann?"Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben" - das ich nicht lache; mir kommt ja fast die Galle hoch. Halt, daß trifft ja garnicht auf die schon länger hier lebende Köterrasse zu, sondern ist auf Merkels Wunschvolk zugeschnitten.

"Für mehr Respekt vor Familien." Damit kann nicht die Köterrasse gemeint sein, denn eine Familie ist hierzuland für Biodeutsche kaum noch unterhaltbar.
"Für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeit." Ja sicher, Billiglöhne und den Lohn drückende Migranten, insofern sie überhaupt je legal arbeiten, also kein Verbrechen begehen. Sichere Arbeit soll wohl heißen, daß man zwei bis drei Jobs ausführen muß, um überhaupt noch einen gewissen Lebensstandard aufrechterhalten zu können; außerdem muß man ja Ferkels Wunschvolk, und die veramteten Säue par excellencé, durchfüttern; also jene die von Arbeit ohnehin keine Arbeit haben. Auf bizarre Weise also, ist dieser Slogan auf die Politik selbst zugeschnitten.

"Für Sicherheit und Ordnung". Ich kann mir den Kommentar doch sparen, oder? Halt, auch das ist auf das Wunschvolk zugeschnitten, dem somit suggeriert wird keine Angst vor den schon länger hier lebenden Kötern haben zu müssen; das Ferkel selbst wird für entsprechende Rechtebeschneidung sorgen.

"Europa stärken heißt Deutschland stärken": Kommt von denen die Europa erst in Form der EU, dann dem € und den damit verbundenen Fiaskos, dann Vassalenzugehörigkeit und Teilnahme an Sinnloskriegen und Kreierung der Flüchtlingskrise in immense Bedrängnis gebracht haben; und in ihrer unendlichen mentalen Krankheit, oder Bosheit oder beides, die Wiege der Zivilisation, nämlich Europa; jenen großartigsten aller Kontinente, mit sogenannten Flüchtlingen flutet.

Es gibt einen Grund dafür, daß ich diese verdammte Welt, dieses System der Volksfremden Politik immer mal wieder "Zynismus perversum" nenne. Besagte Slogan und die deutsche Politik generell, sind ein überuas repräsentatives Beispiel hierfür!

Die EU aufzulösen, heißt Europa stärken; die Politiker zur Rechenschaft ziehen, heißt Gerechtigkeit ausüben; die "Flüchtlinge", also jene schon von jeher kulturell unintegrierbaren über'm Jordan jagen, daß heißt Europa und seine Kultur schützen und stärken. Keine der sogenannten relevanten Systemparteien, also die üblichen Verdächtigen, (mit Ausnahme der AFD), kann ich mit gutem Gewissen wählen. Und wer eine dieser Parteien wählt, macht sich schuldig am Genozid der weißen Rasse; der großartigsten aller Rassen, welche die Menschheit im Alleingang auf ihren heutigen Stand gebracht hat. In diesem Sinne: WHITE LIVES MATTER --- IMMENSLY!!!

10:36 | Kommentar
Was auch auffällt, sind die verballhornten Deutschlandfarben (die Farben der Freiheit) im Hintergrund - wie aus verschiedenen afrikanischen Stoffen als Fleckenteppich erstellt. Da kommt einem wieder das verächtliche "Wegwerfen" der Deutschlandfahne durch Frau Merkel bei der letzten BT-Wahl in den Sinn ...


09:40
 | focus: Kurzer Hype, kleine Themen: Wie die SPD die Chance auf den Wahlsieg verspielt

„Das Medienimage von Martin Schulz ähnelt dem von Rudolf Scharping im Bundestagswahlkampf 1994.“ Das ist ein Satz, der die ohnehin schon gereizte SPD am Nerv trifft – denn er stammt nicht von einem Wahlkämpfer der Konkurrenz, sondern einem nüchternen Schweizer Medienanalytiker, dessen Firma in Wien residiert.

Wer auch immer die Idee hatte, diesen unsympathischen Widerling, der noch dazu sein Geld bei der noch unsympathischeren Lobby-Organisation EU verdient hat, als Kanzlerkandidat ins Rennen zu schicken, der kann kein Freund der SPD sein - nie und nimmer! TB

10:23 | dazu passend - ET: Umfrage: Abstand zwischen Union und SPD steigt auf 15 Prozentpunkte! TB

10:27 | Kommentar
Wenn man eine Wahl verliert und uns Deutsche nicht mehr drangsalieren darf, das muß furchtbar sein. Zum Glück für die Wahlverlierer haben dannja andere gewonnen, die dies genauso gut können.

23.06.2017

08:22 | Welt: Alternative für Deutschland

Wenn in Deutschland die Steuern gesenkt werden, dann läuft das zumeist so ab: Die Parteien versprechen eine Entlastung für die Mittelschicht, und am Ende profitieren vor allem die Gutverdiener. Das liegt auch in der Natur der Sache: Wer mehr verdient, der bezahlt in Deutschland auch mehr Steuern, die Steuersätze steigen also mit dem Einkommen. Das ist im Prinzip sinnvoll, weil die, die es sich leisten können, dadurch stärker zur Finanzierung der Staatsaufgaben herangezogen werden.

18.06.2017

11:02 | faz: „Obere Schichten werden privilegiert“

Schluss mit „Geschenken an die Reichen“, fordert SPD-Kanzlerkandidat Schulz im Interview mit der F.A.S.. Klare Worte findet er auch zum Thema Steuervermeidung.

Wenn einer, der so viele ethisch nicht vertretbare Privilegien er- und auslebt wie der steuerbefreite Martin Schulz, in Vorwahlzeiten den Klassenkämpfer gibt, geht mir die Galle hoch. Deshalb schreie ich es mit voller Inbrunst heraus: MARTIN SCHULZ IST EIN STEUERSCHWEIN! TB

14:14 | Leser-Zuschriften zu Schulzens Aussagen
(1) „Diejenigen, die für ihr Geld arbeiten, dürfen nicht schlechter gestellt werden als diejenigen, die ihr Geld für sich arbeiten lassen“.Nachgerechnet: Ehepaar legt risikoavers in 10 Jährige Bundesanleihen an. Der Ertrag mag bei 1602 Euro liegen. Das entspricht dem steuerfreien Freibetrag von1602 Euro. Damit gewinnt Schulz aber keinen Cent für seine Goldstücke.

Anlagebetrag: über 500 000 Euro! Wer mehr will, muss sich schon in Aktien, Immobilien kaufen oder sich in andere risikoreiche Investitione vornehmen. Wieviel Risko dabei ist, macht am besten die Volksaktie DTE klar, die vom Hoch auch schon mal über 90% gefallen ist. Schulz ficht das alles nicht an. Vielleicht läßt er sich noch auf die Linke ein, die mit einer Vermögenssteuer dem ganzen die Krone aufsetzen will. Die Flucht aus dem Steuer- und Abgabenstaat ist durch die Kontrollmitteilungen versperrt. Wehret den Anfängen!

(2) Wie bekloppt muß man als Deutscher sein, Schulz zu wählen überhaupt in Erwägung zu ziehen? Der Mann hat doch schon im Jahr 2014 sehr offen gesagt, daß er ganz sicher keine Deutschen Interessen vertritt: Say a big 'thank you' to Martin Schulz
http://www.haaretz.com/misc/iphone-article/.premium-1.574332

“For me, the new Germany exists only in order to ensure the existence of the State of Israel and the Jewish people.”

 

 

15.06.2017

18:34 | ET: „Verschwommen, widersprüchlich und fragwürdig“: Schily kritisiert programmatisches Profil der Grünen

Die gegenwärtige Schwäche der Grünen ist nach Einschätzung des einstigen Mitbegründers der Partei und späteren Bundesinnenministers Otto Schily (SPD) das Ergebnis schwerwiegender politischer Fehler: „Das programmatische Profil der Grünen ist inzwischen in vieler Hinsicht verschwommen, widersprüchlich und fragwürdig“, sagte Schily der „Bild“ (Freitag).

Oder haben sie den Auftrag zur Selbstabschaffung? TB

14.06.2017

22:00 | annotazioni: Eine neue Klassenpolitik

Warum wir die Kritik an der AfD mit einer Kritik an der herrschenden Politik verbinden sollten. – Die AfD ist anders als die bisherigen rechten Parteiversuche in der Geschichte der Bundesrepublik. Der AfD gelingt es besser, ihre Inhalte in eine moderne Hülle zu verpacken. Aber nicht nur das: Als rechte Sammlungspartei ist sie mehr als eine völkische Partei, sie ist auch eine nationalneoliberale und eine nationalkonservative Partei. Entsprechend funktionieren erprobte Anti-Rechts-Politiken − Diskreditieren, Blockieren und Ausgrenzen − nicht mehr. Andere Strategien sind gefragt.

Kommentar des Einsenders

obschon, mir wurde erstmal fast nur schlecht, danach war ich aber nur noch am kichern dank der verkorksten Gedanken des Verfassers.

 

13.06.2017

16:27 | krisenfrei: Zitate, die einem die Sprache verschlagen

„Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen, Quelle (Sarrazin hat bis zu 90% Zustimmung in der Bevölkerung)

Natürlich kennen alle b.com-Leser diese Zitatensammlung. Dennoch wollen wir uns krisenfrei anschliessen und diese Zitate besonders in Vorwahlzeiten hier immer wieder bringen. Ihr kennt den Slogan: Gegen das Vergessen! TB

11.06.2017

18:46 | spiegel: Rot-Rot-Grün Game over

Auf ihrem Parteitag wollte sich die Linke fit machen für den Bundestagswahlkampf. Tatsächlich hat sie gezeigt, wie unfit sie fürs Regieren ist. SPD-Kanzlerkandidat Schulz sollte jetzt die Konsequenzen ziehen.

10.06.2017

08:09 | brd: Horst Mahler und der Zusammenhang aller Dinge

Es ist völlig egal, wen Sie wählen und aus welchem Grund, denn das System ist ein und dasselbe! Sie brauchen sich nur einmal anzusehen, wer heutzutage als „Nazi“ abgestempelt wird. Die Apothekenrundschau dürfte dem ganzen wohl die Krone aufgesetzt haben, nachdem man ihr „eine rechte Gesinnung“ vorgeworfen hatte, weil sie die Frechheit besaß ein Bild von weißen Mädchen mit blonden Zöpfen zu drucken! Wenn dies schon als „Nazi“ gilt, dann muss man sich doch ernsthaft mit der Frage beschäftigen, was ein „Nazi“ in Wirklichkeit ist!?

10:48 | H.Lohse
H. Lohse: Bilder - die die Welt bewegen. Oder anders ausgedrückt: Jeder Mensch hat seine Eigenart, -doch nicht jeder eine eigene Art.Aber unsere Eigenarten sind auch oft unsere "Unarten". Das Greifen nach Strohhalmen hat Ertrinkenden noch nie geholfen.

14:40 | Kommentar
Horst Mahler - das ist jene Sorte "Patrioten", die durch ihre derb-bekloppten mit-dem-Kopf-durch-Wand-wollen-Aktionen mehr kaputt machen als sie jemals aufbauen könnten.

09.06.2017

19:59 | pi-news: AfD-Plakate: Qual der Wahl

Die AfD wird mit zwei unterschiedlichen Plakatserien in den Bundestagswahlkampf gehen. Einer „offiziellen“ des Bundesverbandes und einer „inoffiziellen“, gleichwohl vom Parteivorstand geduldeten Plakatserie aus Bayern.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich ja streiten! TB

07.06.2017

08:21 | journalistenwatch: So will man die AfD um bis zu 11 Bundestagssitze „betrügen“!

Es ist unglaublich, was sich das Polit-Establishment einfallen lässt, damit die AfD WENIGER Bundestagsmandate erhalten würde. Das alles erinnert mich an die unseligen Zeiten der Weimarer Republik.Aber der Reihe nach ... Norbert Lammert (CDU), seines Zeichens Bundestagspräsident hatte schon vor Monaten – in Hinblick auf die Wahlen 2017 – vorgeschlagen, maximal 630 Sitze im Bundestag zuzulassen. Somit würden nicht mehr alle Überhangmandate ausgeglichen.

07:41 | PINews: Vor Bundestagswahl: „Bremer Erklärung“ hetzt gegen AfD

In einer so genannten „Bremer Erklärung“ bemüht sich im Vorfeld der Bundestagswahl ein ‚breites Bündnis‘ darum, eine Neuauflage des Judenboykotts der 30er Jahre zu organisieren. Ziel ist es, Mitglieder oder Sympathisanten der AfD vom Arbeitsplatz zu vertreiben, sie in Geschäften nicht zu bedienen, ihnen Schulbesuch und Vereinsmitgliedschaft zu verwehren, ihnen die Wahlwerbung auf der Straße unmöglich zu machen und sie später daran zu hindern, ihre Parlamentssitze einzunehmen.

Leseratte:
PI bietet den (hier namentlich genannten) Professoren unter den Mitunterzeichnern der "Bremer Erklärung" eine Diskussion an. Man darf gespannt sein, wer sich dieser stellt.

08:31 | H. Lohse
....sieben zu fünf und wieder dominiert das Weib, -die neuen "Eva's im Schafspelz. Ein Schelm, wer Böses denkt....

03.06.2017

16:46 | ET: Wahl-O-Matrix: FDP überholt Linke und AfD – SPD bald wieder unter 25 Prozent?

Wahl-O-Matrix: Die FDP ist im Aufwind, überholt sowohl Die Linke als auch die AfD. Die SPD verliert dagegen von Woche zu Woche immer weiter und dürfte bald wieder unter 25 Prozent liegen. CDU/CSU scheint den Peak überschritten zu haben und fällt nun ebenfalls, während die AfD leicht steigt. Die Grünen inzwischen abgeschlagen auf Platz 6.

Das gesamte linke Spektrum wird im herbst die Hucke voll bekommen! TB

20:06 | Eri Wahn:
... das ganze "linke Spektrum": Dann müsste ja Mutti endlich abdanken, und der will-auch-an-den-Futtertrog Lindner wieder dorhin zurück, wo er hergekommen ist: unter 5%!

 

31.05.2017

14:26 | MMNews: Forschungsgruppe Wahlen: SPD verliert erneut

Mir ist es noch immer ein Rätsel auf wessen Auftrag hin dieser widerliche Typ zum Spitzenkandidaten gemacht wurde. Das kann doch kein Unfall gewesen sein. Jeder Grundschüler hätte prophezeihen können, dass das mit dem nix wird! TB

09:53 | AfD: PROGRAMM FÜR DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDESTAGDEUTSCHEN BUNDESTAG

Kommentar des Einsenders
Da stehen ziemlich böse Sachen drinnen, zB:
Die AfD fordert den dauerhaften Erhalt der uneingeschränkten Bargeldnutzung als wichtiges bürgerliches Freiheitsrecht. oder
Das Spurengas Kohlenstoffdioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern eine unverzichtbare Voraussetzung für alles Leben. ...
Wir wollen das Projekt der Dekarbonisierung über die „Große Transformation“ beenden und den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung aufheben.

Wird eine spannende Lektüre.

 

30.05.2017

18:31 | taesschau: Ist Martin Schulz "Multimillionär"?

Martin Schulz sei der reichste Kanzlerkandidat der Geschichte - so überschrieb "Focus online" einen Artikel über den Sozialdemokraten. Der Beitrag steht in einer Reihe ähnlicher Artikel, die Schulz massive Vermögenswerte unterstellen - ohne Belege zu liefern.

In jedem Falle hat er mehr Geld als außerparteilichen Wahlerfolg! TB

28.05.2017

13:52 | MMN: Emnid: FDP, AfD, Grüne, Linke 8%

Sonn­tags­trend: FDP auf Sie­ben-Jah­res-Hoch / SPD ver­liert er­neut
Die FDP klet­tert in der Wäh­ler­gunst auf ein Sie­ben-Jah­res-Hoch. Im Sonn­tags­trend, den das Mei­nungs­for­schungs­in­sti­tut Emnid wö­chent­lich für BILD am SONN­TAG er­hebt, ge­win­nen die Li­be­ra­len einen Zäh­ler dazu und kom­men jetzt auf 8 Pro­zent. So gut stand die Par­tei zu­letzt im Mai 2010.

Leseratte:
Alle kleinen Parteien, die eine Chance haben in den Bundestag einzuziehen, liegen jetzt bei 8 %. Mutti brilliert mit 38 % - da ist es dann schon egal, wie weit die SPD noch abrutscht, sie ist eigentlich der einzig mögliche Koalistionspartner. Oder glaubt jemand an irgend eine Dreierkoalition?

Eri Wahn
Ich glaube auch nicht, dass eine Dreier-Koalition angedacht ist, sondern momentan auf eine CDU/CSU-FDP Koalition hingearbeitet wird. Mit den jetzigen Umfrageergebnissen fehlen einer solchen Koalition nur 11 Mandate. Hier gibt es einen prima Rechner, bei dem schon freundlicherweise die Ergebnisse der letzten Umfrage eingetragen sind und in Sitze umgerechnet wird: https://www.mandatsrechner.de/ Man kann aber damit auch mit den Prozenten spielen. Wahltaktisch sieht das momentan m. M. nach so aus: Die FDP wird gerade gepuscht, z.B. durch dauernde Auftritte in Laber-Shows, um sich als Sammelbecken der unzufriedenen liberalen in der AfD und für die Merkel-Unzufriedenen aufzustellen. Die AfD wird weiter marginalisiert, bzw. tut das selbst durch Beschäftigung mit so zentralen Themen wie Burkaverbot :_) (Weidel gestern!). Außerdem „öffnet“ sich momentan die CDU wieder etwas weiter nach links, wie man am Auftritt der bekannten Protagonisten beim EKD-Parteitag sehen konnte. Anscheinend hat die „Leitkultur“-Debatte von TdM nichts gebracht und man versucht sich deswegen eher bei den Schulz-Unzufriedenen in der (rechten) SPD anzubiedern.


13:18
 | jouwatch: SPD weiter im freien Fall!

Herzlichen Glückwunsch, Herr Schulz und Herr Stegner! Bald haben Sie es geschafft, bald sind Sie da, wo Sie hingehören: An den linken Rand der Republik. Ein kleiner Stoß noch und Sie stürzen in den Abrund! Das ist leider aber die einzige gute Nachricht, die man aus der neuesten Umfrage ziehen kann.

In der EU scheint sich ein Paradigmenwechsel abzuzeichnen, früher hat jede Regierung die größten Pfeifen nach Brüssel geschickt.... heute schickt Brüssel diese Pfeifen wieder zurück. TS

Leserinnen Kommentar: 
Der Kommentar des Terrorvogels schreit nach einer winzigen Ergänzung:
Aber nur in Deutschland dürfen sich diese Flachmaten dann als SPD-Kanzlerkandidaten an vorderster Front zur Gaudi des Volkes bis auf die Knochen blamieren. Ich finde, Mister 100% und seine Jünger (die immer spärlicher werden) haben einen hohen Unterhaltungswert und das sollte man doch goutieren! Das ist Kabarett vom feinsten!

27.05.2017

18:10 | ET: „Steht da jetzt Erich Schulz-Honecker?“ und „Heulsusen“: Steinbrück rechnet mit SPD-Wahlkampf ab

Der frühere Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück rechnet mit dem Bundestagswahlkampf der SPD ab: "Der Begriff der Heulsusen trifft gelegentlich den Gemütszustand der SPD. Nur wehe, Sie sprechen ihn aus." Die SPD darf sich aus Sicht ihres früheren Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück im Bundestagswahlkampf nicht allein auf das Thema Gerechtigkeit festlegen.

Mit Gerichtigkeit sind doch 99,9% der Themen abgedeckt.... 

25.05.2017

19:03 | sputnik: Bundestagswahl als Plebiszit über staatszerstörerische Migrationspolitik?

Man glaubt, seinen Augen nicht mehr zu trauen. Meldungen dieser Art waren bisher irgendwelchen Bananenrepubliken vorbehalten. Nein, es ist diesmal Nordrhein-Westfalen, wo das "Kölner Modell" der erneuten Stimmauszählung bei einer Wahl umgesetzt werden muss.

13:03 | maischberger | 24.05.2017 | Martin Schulz im KREUZVERHÖR !

Habs gestern gesehen. Er meinte, er wolle nicht von öffentlichen Geldern jetzt vor der Wahl leben, deshalb zahle ihm die SPD ein Gehalt. Woher diese das Geld hat und dass dieses Geld auch öffentlich ist, vergißt die Rot-Lichtgestalt offensichtlich zu gerne. TB

20:04 | Eri Wahn
Der Umverteilungs-Apparatschik hat übrigens „großzügig“ auf sein Übergangsgeld als Europa-Parlamentarier in Höhe von ca. €7.400/Monat über 23 Monate verzichtet. Die Aktion wurde „nicht an die große Glocke gehangen", aber trotzdem in der Presse bekannt :-) Laut BamS erhält er von der SPD eine „Aufwandsentschädigung“ etwa in Höhe einer doppelten Diät. Das wären rund €18.600 im Monat! Das Tolle dabei: Das Übergangsgeld wäre sowieso um andere Einnahmen gekürzt worden und damit entfallen: Verzicht für Sozialisten-Funktionäre! Über die Frage wieviel Prozent der Einnahmen der SPD steuerfinanziert sind, brauchen wir uns gar nicht mehr zu unterhalten ...


10:36
 | geolitico: Woran Merkel scheitern könnte

Die letzte Bundestagswahl brachte ein abstruses Ergebnis, das der Souverän so nicht gewollt hatte. Obwohl nur 42,7 % der Wähler SPD, Grüne und Linke gewählt hatten, erhielten diese drei Parteien die Mehrheit im Bundestag. AfD und FDP hatten die 5-%-Hürde knapp gerissen. Insgesamt hatten etwa 16 % der Wähler ihre Stimme für Parteien abgegeben, die den Einzug in den Bundestag verfehlten. Der Flop der kleinen Parteien kam den Radikalen zugute.

Das Tragische daran: bei dem Schafsvolk scheitert die nicht einmal an sich selbst, was bei normalen Wählern völlig logisch wäre! TB

19:26 | Der Realist
Das trifft den Nagel auf den Kopf. Die Deutschen sind das dümmste und begriffstützigste Schafsvolk, das es gibt.
Dabei hatte es die besten Dichter und Denker, bis heute noch die klügsten Klöpfe. Kein deutscher Schuldirektor, Lehrer oder Professor, den/die ich je befragte, kennt einen Roland Baader, Prof. Senf, Prof. Hankel, Prof. Schachtschneider, Prof. Bocker oder Prof. Polleit. Es ist das gehirngewaschenste Volk, das es auf diesem Planeten gibt! Von den Deutschen kann man nichts erwarten, außer dass sie sich ihren eigenen Untergang wählen, weiterhin ihre Produkte verschenken und es auch noch gut finden!

24.05.2017

07:55 | focus: Tweets des Kanzlerkandidaten zeigen, wann der Schulz-Zug falsch abbog

Anfang des Jahres war der Hype um die Personalie Martin Schulz enorm, doch dann flachte er ab und brach schließlich bei den Landtagswahlen in sich zusammen. Wie konnte das passieren? Das Twitter-Profil von Schulz liefert eine Antwort: Hier zeigt sich, wie der Schulz-Zug erst falsch abbog – und ihm dann die Kohlen ausgingen.

Wenigstens hatte er - ganz im Gegensatz zu den b.comern - einmal an seinen Sieg geglaubt! TB

22.05.2017

09:06 | t-online: Wenn zwei sich PaZ-en

Ehe und Homo-Ehe gehen den Grünen nicht weit genug, sie fordern eine weitere Alternative. Wenn Menschen aus unterschiedlichen Gründen zusammenleben, sollen sie einen "PaZ" schließen können.

Der Exzentriker
Hier mal wieder ein Kommentar, der für viele Bachheimer Leser aus der Rubik „the far side“ sein wird. Ich danke aber TB dafür, dass er solche Kommentare dennoch zulässt, obwohl dieser wiederum sehr wahrscheinlich nicht seine Meinung widerspiegelt. Der geneigte Bachheimer Leser möge bitte das zum Artikel gehörige Foto genauer betrachten. Dort sind die Göre Eckardt und der Özdusimir zu sehen. Der Özi zeigt mit dem Finger in eine Richtung und die Göre mit ebenfalls ausgestrecktem Zeigefinger nach oben. Ist dieses Foto ein Zufall oder enthält es eine Botschaft? Meiner Meinung nach eher letzteres. Der Finger des Ötzi sagt den informierten Beobachtern, da geht es lang und der Finger der Göre bedeutet es wurde uns von oben so aufgetragen. Meine Deutung: Der politische Selbstmordkurs der Grünen wird befohlen – aus welchen Gründen auch immer und das Spitzenpersonal muss sich fügen und es anderen mitteilen.

Sie haben Recht, Ihre Analyse geht mir zu weit bzw. bin ich sehr skeptisch. Wie können die beiden Protagonisten denn damit rechnen, dass ein Fotograf ausgerechnet die richtige Zehntelsekunde erwischt? TB

10:16 | Eri Wahn
Für mich bedeutet die Geste eher: Falls in uns die Faulgaskonzentration weiter zunimmt, können wir irgendwann von ganz alleine dort oben schweben!

18.05.2017

17:34 | Merkur: Umfrage zur Bundestagswahl: Sozialdemokraten weiter im Sinkflug

Berlin - Wird Angela Merkel abgelöst? Zieht die AfD in den Bundestag ein? Und kann der „Schulz-Effekt“ noch etwas ausrichten? Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Prognosen zur Bundestagswahl.

15.05.2017

07:08 | faz: Die Union hat Rückenwind für die Bundestagswahl

CDU-Präsidumsmitglied Jens Spahn hofft auf eine schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen als Signal für den Bund. Die CSU sieht den Wahlsieg in NRW als Erfolg Angela Merkels – warnt jedoch vor Übermut.

Martin Schulz ist eine lebende Rückenwindturbine für JEDEN noch so schwachen politischen Gegner und sogar für die CDU. Da helfen selbst die 100 % Inszenierungen und die befohlenen "Martin, Martin" Rufe nichts! TB

12.05.2017

18:39 | ET: Anschlag oder Unfall? Auto von AfD-Wahlkämpfern in voller Fahrt gerammt

In Köln raste am Dienstag morgen ein Unbekannter mit voller Fahrt auf einen AfD-Kandidaten zu, der am Kofferaum stehend mit Plakaten hantierte. Sein Wagen wurde 8 Meter weit geschleudert. Die Polizei spricht von einem Unfall.

15:04 | sputnik: Russischer Blick: „Geisel der Erwartungen“ mit schrumpfenden Chancen gegen Merkel

Trotz seines ursprünglichen Erfolgs bekommt SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz immer mehr Schwierigkeiten damit, die Wähler davon zu überzeugen, dass ausgerechnet er eine passende Alternative zu Angela Merkel wäre. Darauf weist die russische Analystin Jewgenia Pimenowa hin.

Das wird so was von einer Niederlage. Da fällt mir ein: seit meiner Kindheit hatte ich immer gewisse Sympathien für Verlierer (vielleicht weil ich immer gegen den Stefan beim Wettrennen verloren habe). Bei Schulz ist das erstmalig nicht so - da werde ich mich freuen! TB

Die Leseratte
So wird Schulz im deutschen Bundestagswahlkampf aus Russland gesehen: Chancenlos, aber diplomatisch formuliert.

@TB: Bis zur Wahl ist noch ein wenig Zeit. Andererseits: bedeutet die Freude über das Verlieren von Schulz im Umkehrschluss auch Freude über einen Sieg von Frau Merkel!? Pest oder Cholara? HP

15:36 | Kommentar
Beide Kandidaten gehören schon längst weggesperrt, und zwar für den Rest ihres Lebens. Leider kann man sich nur über die Niederlage eines der Kandidaten freuen. Der andere wird mit der Zerstörung Deutschlands weiter machen. Und er wird von sich geben, das er dafür einen Wählerauftrag hat. Aber ich bin davon überzeugt, das der teuflische Plan letztlich nicht aufgeht.


14:36
 | jouwatch: Neueste Umfrage: Schulz-Zug landet auf dem Abstellgleis

Was haben Miley Cyrus und Maddin gemeinsam? Beide reiten die Abrissbirne und bei beiden schauts überhaupt nicht geil aus! Trotz oder gerade wegen spärlicher Bekleidung (Miley) bzw. befohlener Maddin-Euphorie! TB

10.05.2017

16:36 | MMNews: Grüne wollen Strafsteuer für große Autos

Grüne wollen SUV-Fahrer mit "Spritschlucker-Motoren" und Diesel-Besitzer zur Kasse bitten für den Umstieg aufs Elektroauto, fordert Grünen-Vorsitzender Cem Özdemir.

Strafsteuer für dumme Politiker wäre besser. Zum einen wesentlich einträglicher und zum anderen würden einige Verbots-Parteien von der Erdoberfläche verschwinden! TB

18:22 | Kommentar
der Özdemir als Mitglied der ökofaschistischen Verbotspartei braucht wieder mal mediale Aufmerksamkeit. Ein Vorschlag an ihn: Herr Özdemir, bitte wandern Sie ins hinterste Anatolien aus. Dort kaufen Sie sich dann einen Esel als Fortbewegungsmittel. Um weiterhin Ihre Besteuerungs- und Verbotsmanie ausleben zu können, sollten die dem Esel als erste Maßnahme das klimaschädigende Furzen verbieten. Mit der Besteuerung wird Ihnen schon was einfallen. Rechnen Sie allerdings nicht damit, daß der gekaufte Esel andere grüne Esel transportieren will. Weiterhin verschonen Sie uns bitte bis zu ihrer Auswanderung mit Ihren Verbalergüssen. Vielen Dank.

19:23 | Leser und -innen Kommentar:
ber warum soll der liebe Onkel Cem denn nach Anatolien auswandern?
Kann ich den vielleicht haben??
Dann kann der Gute, ökologisch korrekt, meinen Eselskarren ziehen. Zur Belohnung gibt's n ökologisch ebenso korrektes Karnickel-Snickers (Möhre) aus meinem Garten. Echt jetze...!
Der Gedanke das der Vogel nach Anatolien verschwindet bricht mir das Herz. Der Typ erhellt meinen Tag, wann immer ich ihn sehe/höre...
Diese angepisste ,, ich weiß es besser" Fresse in Verbindung mit dem nahenden Absturz seines faschistoiden Veganergebetskreises sind an sich schon der Hammer, aber wenn der dann auch noch das Maul aufmacht, gibt's bei mir kein halten... ich könnte mich vor Lachen bepieseln...
Also bitte, lasst ihn hier!
Bitte, bitte, bitte... -liebkuck-

19:45 | Leser und -innen Kommentar:
Sollte der grünfaschist Özdemir nicht in der Lage sein dem Esel das furzen zu verbieten, so möge er doch bitte mit seiner Nase diese Abgase direkt wegschnüffeln. Nicht das am Ende noch der CO2 Gehalt in der Atmosphäre wegen dieser Eselreiterei ansteigt.

14:15 | geolitico: Des Wählers falsches Glück

Alle Welt redet über den Macron-Sieg in Frankreich, Aber was war eigentlich am vergangenen Sonntag in Schleswig-Holstein los? Die FDP punktet zweistellig, und die AfD ist in den zwölften Landtag eingezogen. Sicher schien das nicht, denn die Umstände des Wahlkampfes waren denkbar widrig, in dem viele AfD-Plakate zerstört worden waren. Dennoch ist Spitzenkandidat Jörg Nobis ins Ziel gekommen.

08.05.2017

07:55 | focus: In der SPD wachsen die Zweifel an Schulz - doch wer sollte es sonst machen?

Der Wahltag im Norden ist ein Erfolg für die CDU und eine schwere Hypothek für den SPD-Kanzlerkandidaten. War der Schulz-Hype nur Einbildung?

Die Realität hat die Sozen-Träume mit atemberaubender Geschwindigkeit ein- und überholt - love it! TB

07.05.2017

12:13 | Focus: Wähler stellen Schulz aufs Abstellgleis

Die SPD verliert weiter in der Wählergunst. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für „Bild am Sonntag“ erhebt, kommt die Partei nur noch auf 28 Prozent, ein Zähler weniger als in der Vorwoche. Damit hat die SPD in den vergangenen vier Wochen 5 Prozentpunkte abgegeben.

Wir in Österreich haben uns vom Gleis einen Kanzler geholt und (f)eiern tolle Erfolge...... oder so.... TS

13:48 | Eri Wahn:
Der Wähler gibt zum größten Teil nur wieder, was er durch die Mainstream-Medien vermittelt bekommt: Es ist offensichtlich, das Schulz jetzt leicht "runtergeschrieben" werden darf, z.B. sein Interview im ZDF am Abend der französischen Präsidentenwahl, die Berichte über seine finanziellen Machenschaften im EU-Parlament, so daß "was hängen" bleibt, der Artikel im Focus, daß er wahrscheinlich Multi-Millionär ist, etc. Anscheinend wurde im Hintergrund entschieden, daß er "es nicht wird", aber die SPD genug Stimmen bekommt, um die GröKotZ unter Mutti weiterzuführen. Man beachte im Vergleich dazu die Berichterstattung über unsere Staatsratsvorsitzende in spe: Sogar auf bachheimer.com mit lachendem Gesicht gezeigt :-)

06.05.2017

07:18 | Welt: Im Schulz-Zug wächst die Angst vor dem 0:3

Die SPD schwächelt deutlich in den letzten Umfragen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Das Schulz-Momentum ist verflogen. Verliert die SPD zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder ein Bundesland?

b.com ist der härteste Job der Welt....... Schulzi um 07:18..... das ist hart! TS

Ragnarök:
Jetzt macht Ihr mir angst. Um kurz nach 7 schon solch harte, unerträgliche Arbeit machen. Verstößt das nicht gegen die Menschenrechte? Und viel wichtiger – wirkt um diese frühe Zeit schon euer Anti-Depressivum? Oder nehmt ihr lieber Joints um die Arbeit erträglich zu machen? Fragen über Fragen. Muss jedenfalls gutes Zeug sein... um die Uhrzeit hätte mich heute niemand aus dem Bett gebracht.

... es ist die Liebe zu unseren Lesern! TS

04.05.2017

09:19 | pa: Rechts reden, links handeln

Die aktuelle Diskussion um Thomas de Maizières Thesen zur Leitkultur ist so inhaltsschwer wie die Debatte während der Fußballturniere, ob Deutsche Schwarz-Rot-Gold flaggen dürfen.

08:19 | jouwatch: Martin Schulz: Notfalls auch mit den Stalinisten an die Macht!

In seinem Streben nach Macht kann man den Kanzlerkandidaten der Arbeiterverräterpartei, Martin Schulz, durchaus mit der Kanzlerin vergleichen – und auch äußerlich sind kaum Unterschiede zu erkennen. Vielleicht ist Angela Merkel etwas geschickter in der Wortwahl. Wenn man Martin Schulz so hört, kann einem Angst und Bange werden:

03.05.2017

14:36 | jouwatch: Die miesen Wahlkampftricks der Kanzlerin

In 1 1/2 Wochen finden in dem von Linken und Grünen zerstörten Bundesland Nordrhein-Westfalen Wahlen statt. Da ist es klar, dass sich die Bundeskanzlerin, die ja auch Vorsitzende der CDU ist, sich in den Wahlkampf einschaltet, um ihre Partei weiter nach oben zu schießen.

10:06 | Focus: SPD fällt im Wahltrend auf 28 Prozent - Merkel baut Vorsprung auf Schulz aus

Am 24. September 2017 wird in Deutschland der Bundestag gewählt. Der Wahlkampf ist bereits in vollem Gange: Die SPD geht mit Martin Schulz in die Offensive, die Union stellt erneut Angela Merkel als Kanzlerkandidatin. Die Grünen wollen mit einem Realo-Duo punkten, die FDP hofft auf einen Wiedereinzug ins Parlament. Alle Informationen zur Bundestagswahl 2017 im News-Ticker von FOCUS Online.

Schulzi solidarisiert sich mit den Grünen! TS

01.05.2017

19:28 | AN: Skandalös: Merkel-Regime verhöhnt Opfer von Migrantengewalt

18:51 | MMBlog: Die volkstümliche Nähe der SPD zum Islamisten und Terror-Unterstützter Erdogan

Wer sich so weit von der Macht hat korrumpieren lassen wie die SPD, entwickelt sich zwangsläufig zum Totengräber seines Landes." Der Großteil der deutsch-türkischen Wählerschaft, die mehrheitlich SPD wählt, orientiert sich an einem faschistoiden Weltbild und favorisiert einen Führerkult.

Meine Leseratte:
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten! Dieser Ausdruck kommt einem unwillkürlich in den Sinn, wenn man den folgenden Artikel liest - kleine Geschichte der SPD, wann und wie sie Verrat beging und mit wem sie sich alles verbrüdert hat. Wem danach nicht schlecht ist, dem ist nicht zu helfen.
Selbst heutzutage kaufen sie völlig gewissenlos die Stimmen der Moslems, biedern sich bei diesen an und sind von ihnen unterwandert.

18:23 | MMNews: Fake-News Hetzkampagne gegen Alice Weidel

Persönliche Erklärung der Spitzenkandidatin Alice Weidel. "Meine Partnerin und ich bedauern es zutiefst, wie die Medien in den letzten Tagen versucht haben, unsere intimste Privatsphäre an die Öffentlichkeit zu zerren, um haltlose Stories zu produzieren."

Die Leseratte
Wenn die Bekämpfung eines politischen Gegners nur noch über die persönliche Diskriminierung läuft der Kandidaten läuft, geht der Poppes wohl schon ziemlich tief auf Grundeis.


18:56 | Leser-Kommentar zu "So stehts im Bundestagswahlkampf" von gestern

zum Kommentar um 15:15h muss ich mich doch einmal zu Wort melden.
Die Menschen mögen sich doch bitte mit dem deutschen Wahlsystem befassen: es gibt KEIN Quorum. D.h., wenn kein einziger Bundesbürger zur Wahl ginge, würden sich die Politiker selbst wählen ..............und das wäre gültig!

Bei einer Wahlbeteiligung von nur 30%, die der Kommentator wünscht, gäbe es nach außen ein paar Betroffenheitsfloskeln der Politiker, wie man denn die Leute wieder erreichen könnte. Innerlich würden sich die Damen und Herren des BT jedoch kaputt lachen, denn ihr Saläre wäre genauso sicher wie vorher und an der Macht wären sie trotzdem.
Wenn man etwas ändern will, bleibt einem wirklich nur kritische und alternative Parteien zu wählen (davon gibt es leider nur eine) oder man wählt die Tierschutzpartei und ärgert die Politiker damit. Denn jeder Platz im BT, welcher an eine andere Partei geht, schwächt deren Gesamteinkommen.

 

 

28.04.2017

12:18 | kurier: "Gottkanzler" Schulz und die Mühen der Ebene

Der SPD-Star hat es nicht leicht: Das EU-Parlament rügt seinen Ex-Präsidenten für seinen Umgang mit Steuergeld, die Umfragewerte sinken.

Gleich einme Teenagerder sich zum ersten Male am Weibe versucht, war das Feuerwerk des Herrn Schulz recht kurz! Dass einem das in seinem Alter passiert ist etwas laienhaft, zudem man im Alter ja der 2. Anlauf schon eher fraglich ist! TB

08:04 | sz: So steht es im Bundestagswahlkampf

Im Moment steht die CDU/CSU etwas besser da als die SPD. Das hatte jüngst noch deutlich weniger klar ausgesehen. Für einige Wochen lagen die Unionsparteien und die SPD in den Umfragen zur Bundestagswahl fast gleichauf. Bis zum Januar dagegen waren die Werte für die Sozialdemokraten noch deutlich schlechter.

15:15 | Kommentar
Meine persönliche Empfehlung ist es diesem Spektakel names Wahlen fern zu bleiben, d.h. seine Stimme zu behalten und nicht wieder abzugeben. Würden das 60-70% der Menschen machen würde ich gerne einen Schulz und eine Merkel am Wahlabend sehen....

27.04.2017

08:09 | heise: Grüne: Inbegriff des Uncoolen

In den neuen Umfragen der Meinungsforschungsinstitute INSA, Forsa und Emnid liegen die Grünen mit sechs Prozent nur mehr einen Punkt über der Fünf-Prozent-Hürde: Vor einem Jahr lagen sie dort noch bei Werten zwischen zehn und 13,5 Prozent, vor einer Woche bei sechseinhalb und sieben Prozent. Das zeigt, dass das Absinken nicht ausschließlich am "Schulz-Zug" der SPD liegt (dem der Dampf auszugehen scheint, wenn die Union wieder fünf Punkte vor der SPD liegt und Gabriel auf der Beliebtheitsskala besser abschneidet als der aktuelle sozialdemokratische Kanzlerkandidat).

26.04.2017

08:30 | Leser-Reaktionen zum Häuserwahlkampf von Claudia Roth

(1) H. Lohse: Jetzt muss die Zwei auf ihrer Wahlkampftour nur noch jemand einfangen, in Formaldehyd tauchen und sie dann bei Körperwelten in die Ausstellung schmuggeln. Alternativ könnt ihr sie auch in Zement gießen und dem Thomas B. als Geschenk zum "Einjährigen" in seinem Vorgarten stellen, -ich bin mir sicher, es wird sein Herz erfreuen und wir wären sie los. Jedem, der nach den Damen fragt bitte immer schön die Wahrheit sagen. Glaubt Euch sowieso kein Mensch, -die werden sie überall suchen, nur nicht in Österreich. Ist Ironie !!!!

(2) Eri Wahn: Frage an Radio Eriwan: Kann Claudia Roth den Wahlausgang entscheidend beeinflussen? Im Prinzip ja, die Taktik hat auch bei Rüpel-Ralle hervorragend funktioniert - als Geheimwaffe der Gegenseite https://twitter.com/ralf_stegner/status/790622604558274560?lang=de

(3) ich wär in Österreich da mal vorsichtig beim Pizza bestellen! Immer schön die Kern -lose nehmen, sonst gibt es auch hier Überraschungen an der Haustür. Für Steirer bestimmt besonders arg: Bloß nix mit Kern- öl bestellen.

(4) @ (1) Das Tolle an den beiden ist es doch, dass die Zwei es schaffen, ihr Hässlichstes ganz ohne Sezieren und Formaldehyd nach außen zu kehren, nämlich ihr Menschenbild. Oder wie sonst kann man sich diesen Gesellschaftsumgestaltungswahn erklären.

(5) Man(n)/frau könnte sie mit den eigenen Waffen schlagen.... Anbringung eines grünen Original-Wahl-Plakat-Ausschnitts an der Pforte (oberer Teil).... "Wir müssen draußen bleiben." Oder selbst was entwerfen.... http://www.gruene-ronnenberg.de/userspace/_processed_/csm_Landwirtschaft_01_bfd8e5388c.jpg

25.04.2017

20:22 | MMNews: Achtung: Claudia Roth greift zum Häuserwahlkampf

Was tun wenn's an der Tür klingelt und plötzlich Claudia Roth im Eingang steht? Hausfriedensbruch? Nötigung? Nein: Häuserwahlkampf bzw. "Haustürwahlkampf" der Grünen in NRW!

Zum Glück leb' ich in Österreich! A Roth-Besuch wär so ziemlich das letzte was ich noch brauchat! TB

Genial! Je mehr Hausbesuche Frau Roth absolviert, desto geringer der Grünanteil bei der Wahl! HP

16:10 | RT: Parteiforscher Oskar Niedermayer: "Falscher Zeitpunkt für Kompromissfähigkeit"

Oskar Niedermayer ist seit 1993 Professor für Politische Wissenschaft. Gegenüber RT Deutsch analysiert er den Parteitag der AfD. Zwar sei es erfolgreich, keine Kompromisse zu machen. Aber die AfD muss sich energisch vom rechten Rand distanzieren, sonst kann sie keine Wähler aus dem bürgerlichen Lager gewinnen. Die neue Führung kann diese schwierige Balance erreichen, denkt der Parteiforscher.

08:00 | zdf: heute-journal vom 23. April 2017

Eri Wahn
Gestern Abend ist etwas Erstaunliches passiert, zumindest wenn man die Interviews mit Schulz vor zwei Monaten betrachtet (Interview ab ca. Minute 9:52; nur für Hartgesottene, da GröSchaZ und der klebrige Claus gleichzeitig auftreten). Es gibt mehrere Punkte, die mir aufgefallen sind:
a) Kritische Frage nach der Zukunft der traditionellen Parteienlandschaft in Europa - bei der Antwort hat sich Schulz selber widersprochen, da er ja als "Person" aufgebaut wurde
b) Frage, ob Schulz sein Hauptverkaufsargument (Änderung der Hartz IV Reformen) nicht überdenken muß, da Marcron ja auch FÜR Reformen steht
c) leichtes Schmunzeln bei Kleber, als Schulz von sich als möglichen, zukünfigen Bundeskanzler spricht
d) Rüffel für Schulz am Ende, da Kleber als Moderator natürlich "neutral" bleiben muß (der Witz war wirklich gut!)

Für mich sieht es so aus, als ob Schulz wieder auf Normalmaß gestutzt werden darf.

23.04.2017

17:48 | MMNews: Grüne: weiter Absturz

Sonn­tags­trend: Grüne fal­len auf his­to­ri­sches Tief: 6%. Union baut Ab­stand zur SPD wei­ter aus. Linke und AfD blei­ben wie in der Vor­wo­che bei je­weils 9 Pro­zent.

I'm lovin' it! TB

Eri Wahn
Frage an Radio Eriwan: Gibt es Hoffnung die Grüninnen unter die 5% Hürde zu bekommen? Im Prinzip ja, aber in Deutschland gibt es einen harten, wahlbereiten Kern von Familien-Zerstörern, Deutschland-Hassern und Kinder-Streichler von ca. 6%. Mehrfachnennungen durch Partei-Funktionäre sind bereits berücksichtigt.

15:15 | spiegel: Parteitag in Köln AfD kürt Spitzenduo Gauland und Weidel

Die AfD schickt ihren Parteivize Alexander Gauland und die baden-württembergische Ökonomin Alice Weidel als Spitzenduo in den Bundestagswahlkampf. Das beschloss der AfD-Bundesparteitag am Sonntag in Köln. Zuvor hatte Parteichefin Frauke Petry ihren Verzicht auf eine Spitzenkandidatur erklärt.

Der Euro-Ausstieg wird beibehalten! Gottseidank! TB


14:49
 | ET: Axel Retz: „Wieso gilt die AfD eigentlich als rassistisch?“ Ein Blick ins Wahlprogramm der CDU von 2002

"Wenn die CDU 2002 nicht rassistisch, rechtspopulistisch, fremdenfeindlich etc. galt und ihre Wähler auch nicht, wieso sind es dann heute die AfD und ihre Anhänger?," fragt Axel Retz. Ein Blick in das Wahlprogramm der CDU von 2002 zeigt, dass die AfD heute die konservativen Werte der CDU aufgreift: "Deutschland soll seine Identität bewahren. Die von Rot-Grün betriebene Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab."

21.04.2017

10:22 | spiegel: AfD-Politiker Jens Maier Verständnis für Massenmörder Breivik?

Der Richter Jens Maier kandidiert auf Platz zwei der sächsischen AfD-Landesliste für den Bundestag. Äußerungen über den norwegischen Attentäter Anders Breivik sorgen für Aufregung - und womöglich für ein Ende seiner politischen Karriere.

Torquemada
Wahnsinn die Selbstzerfleischung setzt sich fort - das die Leute nicht einfach die Klappe halten können - inklusive Lichtmesz!

Die Selbstzerfleischung spricht entweder dafür, dass diese Partei von Dritten so geplant war, oder dass man sich seit einigen Monaten um die Partei und die führenden Mitglieder sehr kümmert bzw. diese sehr motiviert! Natürlicher Zerfall ist das jedenfalls keiner! TB

12:03 | Kommentar zum grünen TB-Kommentar
H.TB hat recht, da gibt es sicher eine Tür hinter der Tür. Hier der Kernlebenslauf von J. Maier:

Ich, Jens Maier, bin am 19.11.2016 im Wahlkreis Dresden I zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 gewählt worden. Ich bin 54 Jahre alt, seit 1992 verheiratet und habe zwei in Dresden geborene Kinder (Junge 19 Jahre, Mädchen 15 Jahre alt). Ich selbst bin in Bremen geboren und aufgewachsen. Seit 1991 lebe ich in Dresden. Meine Frau, die ich in Dresden kennengelernt habe, kommt aus Stassfurt. Von Beruf bin ich Zivilrichter und das schon fast 20 Jahre. Davor war ich Dozent an einer Fachhochschule und Staatsanwalt. In die AfD bin ich im April 2013 eingetreten. In der AfD bin ich als Richter am Landesschiedsgericht und als stellvertretender Ortsgruppenleiter tätig. Darüber hinaus bin ich stellvertretender Ortsbeirat in Dresden/Blasewitz.

Wenn man das liest, was veranlasst einen Menschen zu solchen Standpunkten ? Rein vom pyschologischen schwer nachzuvollziehen, da es merkbare Hürden gibt um zu solchen Aussagen zu kommen. Was darauf schließen lässt, das er entweder psychisch instalbil ist oder Dritte merkbaren Einfluss über ihn haben.

Er ist Zivilrichter, vorher war er wohlgemerkt "Staatsanwalt". Schon alleine aus seiner beruflichen Qualifikation müsste er wissen, das solche Aussagen die er macht, mehr als Grenzwertig sind. Die zweite merkbare Hürde ist die Familie, was treibt einen Mann dazu, mit seinen Aussagen nicht nur seine, sondern zudem die Reputation seines Familienslebens so zu unterminieren ?

Dritte merkbare Hürde, warum beisst er als Beamter seinen Dienstherren so in die Hand ? Das die AfD ja als "Rechtsextem" gesehen wird. Beamte sind ja schwer zu entfernen, aber unter diesem Rahmen ist es schon seltsam, das er schlimmstenfalls seinen Beamtenstatus und somit seine Pension auf Spiel setzt ? Wie soll man sich das erklären ?

Eine Hypothese wäre, es wurde ihm was versprochen. Im Kontext zu der Wahl welche bald stattfindet. Im übrigen kann man noch anmerken, das er ein Funktionsträger des Systems ist, welcher angeblich übergelaufen ist. Wie viele, welche die AfD gegründet haben. Ich denk wieder an Troja.

19.04.2017

18:21 | Focus: Was hinter Petrys Rückzug steckt

Drei Tage vor dem Parteitag lässt Frauke Petry die Bombe platzen. Sie will nun doch nicht AfD-Spitzenkandidatin werden. Was steckt hinter dieser Entscheidung? Und was bedeutet das für die AfD, auch in Hinblick auf die Bundestagswahl? FOCUS Online sprach mit Parteienforscher Oskar Niedermayer von der Freien Universität Berlin.


14:55 I sf: Sind Grüne Politiker dümmer als der Rest der Republik?

"Die Grünen sind, wie wir in unserer Wahlprognose berechnet haben, ein Auslaufmodell. Nach unserer Vorhersage sind Bündnis90/Grüne im nächsten Parlament nicht vertreten. Dass die Grünen nicht nur ein Auslaufmodell sind, wenn es um die Gunst der Wähler geht, sondern auch ansonsten alle Anzeichen einer Organisation im Niedergang zeigen, von der moralischen bis zur intellektuellen Degeneration, wird derzeit u.a. im Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen deutlich, in dem sich die Grünen mit Inhalten wie dem folgenden hervortun: (...) Die Eingangsfrage kann sich nun jeder selbst beantworten."

Manchmal sind die Nachrichten besser als das Wetter .... HP

14:48 | focus: Frauke Petry erklärt Verzicht auf Spitzenkandidatur

AfD-Chefin Frauke Petry will nicht Spitzenkandidatin ihrer Partei für die Bundestagswahl werden. Die Parteivorsitzende erklärte in einer am Mittwoch verbreiteten Videobotschaft, dass sie "weder für eine alleinige Spitzenkandidatur noch für eine Beteiligung in einem Spitzenteam zur Verfügung stehe".

Kommentar
(1) Womit hat man Ihr gedroht, -was hat man Ihr geboten ? Ich habe noch Nie an die Parteien geglaubt...

(2) Kann ich nur zustimmen. Habe seit Anfang der AfD den Standpunkt vertreten, das diese Partei aus Troja kommt. Da die meisten Funktionträger mehr oder minder schwer, mit dem System verbandelt sind oder waren. Man gibt die Illusion einer Alternative, killt diese dann über Parteiinterne Auseinandersetzungen, welche offen ausgetragen werden. Und schwup die wupp, ist es dann für viele Wähler keine Alternative mehr. Und wo gehen die hin, entweder wählen sie nicht oder sie bleiben beim "bewährten". Daran sieht man, das Machtstreben bzw. deren Erhalt, eben keine Beträchtigung von geistigen Fähigkeiten bringt. Oder anders gesehen, die werden kämpfen bis zur letzten Munitionskiste. Ist ja einfach, wenn die Masse keine Lust hat, sich zu wehren. Und Frau Petry, wäscht ihre Hände in Unschuld, die Dame ist ja schwanger, deshalb bietet sich hier wenig Angriffsfläche.

 

10:30 | Focus: Umfrageschock! Grünen krachen auf niedrigsten Wert seit 15 Jahren

Die Grünen befinden sich weiter im freien Fall. In der neuesten Umfrage des stern-RTL-Wahltrends rutscht die Partei auf den niedrigsten Wert seit 2002. Die Union hingegen darf jubeln, vor allem Angela Merkel steigt in der Wählergunst.

Das ist eindeutig die Schuld der Deutschen..... TS

Leser und -innen Kommentar:
(1) Merke: Beachte niemals die Headline in den Mainstream-Medien! Der Schock ist doch wohl eher, daß CDU/SPD mit 66% der Stimmen rechnen können, z.Zt. 67%. Man stelle sich das Alptraumpaar vor: GröMuZ und GröSchaZ führen die GröKotZ (Größte Koalition aller Zeiten). Auswandern?

(2) Großes Lob und vielen Dank, Ihr habt meinen Tag aufgehellt! Das Bild zeigt die erst- und zweitplatzierten des diesjährigen Herr von Bödefeld look-alike-contests, vermute ich mal.

Lieber Leser, nein, the walking dead Staffel 7 Folge 13..... Begrabt mich hier!  TS 

(3) Es geschehen Zeichen und Wunder. Das schlechteste Ergebnis seit 15 Jahren... mit den miesesten Personal ever.
Die Ur-Grünen waren ja schon grausig, aber diese beiden Kinderschrecks sind doch wohl das Allerletzte, zusammen mit Frau Roth und Oezdemir könnten sie ne Horrorshow allein gestalten.
Anton und Katrin allein zu Haus... der letzte macht das Licht aus.
Pädophilie, Genderismus, Schuldkomplex und Muselversteherei kommen gerade nicht so gut an in Deutschland.
Die Ideen dieser Knallfrösche entlocken den einen Empörung, den anderen mitleidiges Wegsehen.
Die verschwurbelten Aussagen und Ideen dieser offenbar von zuviel Gras vernebelten Hirnakrobaten taugen bestenfalls als Comedy.
Die Muppetshow geht zu Ende

(4) Das sind noch immer 6 % zuviel! Abgesehen davon, wann werden es die sog. Wähler endlich erkennen - sämtliche Parteien sind nur Auffangwannen des Unmutes. ☺

(5) Hm, werden die Grünen Arbeitslos? Aber ich denke nein, die Antifa brauch sicher noch ein paar gute Werfer.

14.04.2017

15:29 | MMNews: Bericht: Guttenberg soll starke Rolle im CSU-Wahlkampf spielen

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird offenbar viel stärker in den Wahlkampf der CSU eingebunden als bislang bekannt. Im August und September soll Guttenberg in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken als Redner bei Wahlkampf-Veranstaltungen auftreten, berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus".

Die Leseratte
Da müssen wirklich starke Interessen im Hintergrund daran interessiert sein, dass dieser PR-Hansel in Deutschland eine Rolle spielt. Anders kann man weder seinen steilen Aufstieg noch das Auffangen nach dem Absturz und nun das ständige Instieren für die den Wiedereinstieg verstanden werden. Schau mer mal, wie er beim Publikum ankommt. In Zeiten, wo Politikern eh jede Glaubwürdigkeit abgesprochen wird, könnte das sogar klappen.

Guttenberg soll also in Deutschland wieder eine tragende Rolle spielen. Der Mann ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, der Atlantik-Brücke, dem Aspen-Institute, dem Center for Strategic and International Studies (CSIS).... Die Köpfe dahinter, etwa beim CSIS sind u.a. Henry Kissinger, Zbigniew Brzeziński, James R. Schlesinger, William Cohen und Brent Scowcroft. Wie auch immer, Deutschland hat die Wahl und am Reichstagsgebäude/Deutscher Bundestag, am Platz der Republik steht „Dem deutschen Volke“. Welch Ironie. HP

13.04.2017

19:34 | focus: Merkel verspricht milliardenschweres Förderprogramm für NRW

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat in einem Interview ein milliardenschweres Förderprogramm für strukturschwache Regionen angekündigt. Ein großer Teil der insgesamt veranschlagten sieben Milliarden Euro soll Nordrhein-Westfalen zugute kommen.


18:08
 | express: Streit um dieses Foto „Früh“-Flasche erkennbar: AfD muss Wahl-Plakate abhängen

Der  Kolumbianer
Ob die Früh-Brauerei auch gegen andere Parteien vorgegangen wäre? Hin und wieder trinke ich auch Früh Kölsch - ab heute werde ich die Marke dieser Gesinnungsfanatiker meiden.

12.04.2017

08:05 | RT: Umfragen: CDU/CSU immer noch vor SPD

Die Unionsparteien liegen nach zwei aktuellen Umfragen in der Wählergunst weiter vorne. Nach dem vom Forsa-Institut ermittelten stern-RTL-Wahltrend vom Dienstag konnte die SPD ihre Position nach ihrem Drei-Punkte-Verlust in der Vorwoche wieder leicht verbessern. Sie legte danach zuletzt wieder um einen Punkt zu und kommt nun auf 30 Prozent. Die Union aus CDU und CSU allerdings behauptete sich mit 36 Prozent vor den Sozialdemokraten.

Dass beide noch zweistellig sind, ist eine Schande! TB

10.04.2017

14:51 | ET: Wahlkampf Deutschland 2017: Angriff auf AfD-Infostand in Ingolstadt – Polizei sucht „mit Wollmützen vermummte Unbekannte“

Der Wahlkampf zur Bundestagswahl 2017 läuft in seine heiße Phase. Doch entgegen den fairen demokratischen Prinzipien passiert es in Deutschland immer öfter, dass Wahlkampfauftritte und Infostände von Oppositionsparteien Ziel krimineller und antidemokratischer Kräfte werden.

06.04.2017

18:37 | t-online: Schulz umgarnt Lindner - Wenn die SPD mit der FDP

Auch zur strategischen Ausrichtung der FDP unter Parteichef Christian Lindner äußerte sich Schulz wohlwollend. "Christian Lindner hat erklärt, die FDP wolle keinen Steuerwahlkampf führen. Das finde ich bemerkenswert."

Kommentare
(1) Lieber Martin, eine Wanderhure muß man bezahlen, umgarnen erzielt meist nicht die gewünschte Erleichterung ...

(2) Lieber Christian, falls Du unser Steuersystem als angemessen betrachtest, bist Du etwa so liberal wie eine Küchenschabe schabig ist ... Schlaue bemerken: Das Wort "schabig" gibt es nicht!

04.04.2017

07:52 | faz: Bundestagswahl Linke überholt sich links

Mit geradezu sozialistischen Forderungen zieht die Linke in den Wahlkampf: Sie will Mieten deckeln, den Mindestlohn auf zwölf Euro anheben, eine Mindestsicherung von mehr als 1000 Euro – und noch viel mehr.

Sie fordern auch 60 % Steuern bei 260.000! Gilt das auch für Abgeordnete? TB

Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Unwahrscheinlich! Der gute alte Erich, als geistiger Ziehvater der Mauerschützen-Partei, hat für die Staatsjacht Klopapier aus dem Westen besorgen lassen. Denn schon damals galt: Für die Rotärsche immer nur das Beste!

Die Leseratte
Die Linke auf Stimmenkauf. Da sie keine Ahnung von Wirtschaft und Finanzen haben, ein typisch sozialistisches Programm. Das natürlich zu einem großen Teil denjenigen zugute kommen wird, die noch nicht so lange hier sind. Natürlich auch vergessen zu sagen, wer es bezahlen soll. Ach sooo, die "Reichen" ! Bei DEN Summen wohl eher die Leistungsträger. Die werden sich bedanken. Auf die eine oder andere Weise. Die wirklich Reichen werden das fortsetzen, was sie zunehmend schon in den letzten Jahren getan haben: Das Land verlassen. Ihr Kapital mitnehmen. Ihre Firmen im Ausland anmelden, Arbeitsplätze woanders schaffen. Alternativ kann man dann immer noch denjenigen die Steuern erhöhen, die hier überhaupt noch ein Einkommen haben. Die werden sich auch bedanken!

03.04.2017

10:56 | faz: Seehofer lobt die Kanzlerin „Merkel ist unser Trumpf“

Seehofer kann auch anders. Der CSU-Chef setzt gegenüber der Kanzlerin im Wahljahr auf Lob und Anerkennung. Selbst im wichtigsten Streitpunkt sei man sich fast einig.

Frei nach Karl dem Großen (Lagerfeld): ein CSU-Chef, der die Trulla nach all dem als einen Trumpf empfindet, hat die Kontrolle über sein (politisches) Leben verloren! TB


08:48
 | YT:
Most people are sheep

Verhaltensforscher analysieren all jene, die am 24. September noch immer wählen gehen! TB

02.04.2017

16:59 | ET: Wer bezahlt? Seehofer und CSU wollen mit Milliarden-Programm für Familien Wahlen gewinnen

Die CSU werde gemeinsam mit der CDU die Förderung von Familien mit Kindern zu einem zentralen Wahlkampfthema machen, so Bayerns Ministerpräsident Seehofer. Die Finanzierung der milliardenschweren Forderungen scheint jedoch noch nicht geklärt.

Natürlich auch nicht populistisch! TB

Kommentar
Der Opa ist zu alt für Nachwuchs, der Sohn hat keine Zeit und keine Lust mehr, und der Enkel ist schwul oder wird gemessert. Da geht leider nichts mehr. Die Politik ist halt wie immer zu spät dran.

19:40 | Kommentar
Die wollen sich so Stimmen bei den Moslems erkaufen. Denn diese stellen die kinderreichen Familien. Und diese sollen profitieren. Irgendwann wird dann Familie definiert als "mindestens 5 Kinder", und wer das Ziel nicht erreicht ist keine Familie und bedarf keiner Förderung. Darauf läuft es hinaus.


08:23
 | focus: CDU-Spitzenpolitiker wollen Islamgesetz im Wahlprogramm

In der CDU wird der Ruf nach einem Is­lam­ge­setz lau­ter. Das Gesetz soll Finanzierung von muslimischen Organisationen aus dem dem Ausland verbieten, aber auch den Anspruch auf muslimische Seelsorger in Gefängnissen und Krankenhäusern festschreiben.

DAS ist Populismus! Die werden diesbezüglich sicher nix machen, da würde zu viel Wahlstimmen aus der "islamistischen Gemeinde" kosten! TB

30.03.2017

18:12 | spiegel: Bundestagswahlkampf CSU setzt auf Guttenberg

Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg soll ein Zugpferd der CSU im Bundestagswahlkampf werden. Guttenberg habe zugesagt, für mehrere große Kundgebungen nach Bayern zu kommen, hieß es aus München. Er wolle sich "voll einbringen"

Was ist nur mit Deuschland los. So viel ihr wirrtschaftlich weiterbringt so rückschrittlich seid Ihr in der Politik! Lauter Kandidaten aus der Vergangenheit deren Ablaufdatum längst überschritten ist! TB

Einspruch: eine Wahl der für Bayern/Deutschland besten Köpfe würde voraussetzen, dass tatsächlich die heimischen Interessen im Vordergrund stehen (dürfen). In diesem Fall scheinen die Prioritäten anders zu liegen. Ex-Doktor Karl-Theodor ist u.a. Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, der Atlantik-Brücke und des Aspen-Instituts..... HP

26.03.2017

16:31 | ET: Wenn Deutschland rot-rot-grün regiert wird – was geschieht dann? Ein Planspiel

Was könnte in der Bundesrepublik bei einer rot-rot-grünen (R2G) Bundesregierung passieren? Was beabsichtigen diese Parteien in Bezug auf die Asylpolitik, Familiennachzug, Wohnungspolitik, Sicherheit und Videoüberwachung, Bildung, Energie- und Verkehrspolitik. Und - wie wollen sie es finanzieren? Ein Blick auf die Wahlprogramme und Berlin, das rot-rot-grün regiert wird.

 

09:22 | tichy: Hybride Zwillingswahl mit zwei Stimmen

Obwohl dafür ein triftiger Rechtsgrund fehlt, wurden die vier – zulässigen - Überhangmandate, die alle bei der CDU angefallen sind, 2013 ohne Not erstmals auch im Bund ausgeglichen - nicht aber durch vier, sondern durch 29 Ausgleichsmandate - das Siebenfache!


09:19 | sm: Schlechte Zeiten für Kanzlerkandidaten

Eine Umfrage des Forsa Instituts schockt Deutschland. 59 Prozent der Wähler sind gegen eine weitere Kanzlerschaft von Angela Merkel. Nur noch 41 Prozent der Deutschen können sich noch einmal 4 Jahre mit Angela Merkel vorstellen.

Das klang gestern bei der SPD gaanz anders. Man freute sich über die - aus Progagandagründen den Mitgliedern abgepreßte - Geschlossenheit in der Basis! TB


 08:44
 | faz: Schulz erklärt Kampf für Lohngerechtigkeit zur Priorität

Zur Saarland-Wahl gibt der Kanzlerkandidat weitere Einblicke in sein Programm: Die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen sei eine „der größten Ungerechtigkeiten“, sagt er. Er verspricht kostenlose Kitas und ein Recht auf Rückkehr in Vollzeit.

Dann sollte man unbedingt auch darüber sprechen, wieviel die Rot-Lichtgestalt höchstselbst zu viel und ungerechter Weise an EU-Schandlohn abgezockt hat und wie er das an die Armen verteilen könnte! TB

Kommentar (Club Böblingen)
Der GröSchaZ hat es wieder geschafft: 100% bei der Wahl zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl für die Landesliste Nordrhein-Westfalen https://www.derwesten.de/region/nochmal-mit-100-prozent-martin-schulz-fuehrt-die-nrw-spd-in-die-bundestagswahl-id210051029.html Das macht jetzt schon 200% Zustimmung in der SPD :_) Jetzt habe ich nur noch Angst, daß er einen Rückfall bekommt (wie Insider wissen, war er vier Monate in psychiatrischer Behandlung wegen Größenwahn). Garantiezeit für die Behandlung dürfte abgelaufen sein!

22.03.2017

15:50 | ET: Lafontaine: Zusammenarbeit mit SPD nur bei Ende der Rentenkürzungen und Lohndrückerei – Ein Rentner in Österreich „hat 800 Euro/Monat“

Leseratte
Da werden schon mal die roten Linien abgesteckt. Die wollen auch keine Stimmen an die SPD verlieren. So lange Schulz bzw. die SPD kein eigenes Wahlprogramm aufgestellt haben, machen sie es ihren Konkurrenten und künftigen möglichen Koalitionspartner leicht, sich zu profilieren.

11:35 | freiewelt: Martin Schulz geht Feiern statt zum Koalitionsgipfel

Bei einem Koalitionsgipfel nehmen neben den Fraktionsspitzen auch immer die Parteivorsitzenden teil. Nicht so am 29. März. Der neugewählte SPD-Parteichef Martin Schulz sagte ab. Er nimmt stattdessen lieber an einer Fraktionsfeier teil.

Chacun a son gout! TB

Kommentar
...also..jetzt gibt es ein Videospiel in Deutschland..."der Schulzzug" dient sicher der Beeinflussung und dem Stimmenfang der infantilen Wählerschicht. Ich spiele keine Videospiele....aber vielleicht möchte sich ein Könner darin versuchen....vielleicht unser Kanzlerdarsteller als Lokführer...da kennt er sich aus.. ;)

Originell! Die Linke wird mittels Zug auf Schiene gebracht! TB

19.03.2017

14:15 | focus: SPD krönt Schulz: Hoffnungsträger spricht vor Anhängern

Kommentar
Frage an Radio Eriwan: Haben Schulz und Trump etwas gemeinsam? Im Prinzip nein, aber beide bekommen Zulauf, weil niemand die bissigen Stuten länger ertragen kann.

09:41 | focus: "Report München" wirft Zweifel an sozialer Linie des SPD-Kanzlerkandidaten auf

Vor fast zwei Monaten ist Martin Schulz als Kanzlerkandidat der SPD auserkoren worden, seitdem gibt sich der Mann aus Würselen als Anwalt des kleinen Mannes. Er spricht hauptsächlich über soziale Gerechtigkeit, will „Riesenvermögen“ stärker besteuern und Korrekturen an der Agenda 2010 vornehmen.

bachheimer.com wirft Zweifel an der gesamten Figur Schulz auf! Einfach zum Schämen, sowas als Spitzenkandidaten auch nur in Erwägung zu ziehen! TB

14:11 | Dazu passend: EU-Abgeordnete über Martin Schulz: „Ich bin sehr froh, dass wir ihn los sind“! TB

Kommentar
Man merkt doch sofort, mit welchen Tricks die Bevölkerung eingelullt werden kann.
Wer es glaubt, dem erzähle ich es, dass Schulz grundlegend die Agenda 2010 ändern wird. Das sind nur Nebelgrananten! Letzten Endes werden nur kosmetische Reparaturen an der Agenda 2010 durchgeführt. Niemand will die Agenda 2010 ändern, denn sie bietet für die Wirtschaft und auch für die Eliten nur Vorteile, für die Bevökerung - wenn sie arbeitslos wird - nur Nachteile!
Aber selbst in der Bevölkerung ist man für die Agenda 2010, da sie angeblich wettbewerbsfähig macht. Das ist insofern richtig, in dem die Löhne und Gehälter in der Arbeitnehmerschaft gedrückt und der Niedriglohnsektor auf diese ausgeweitet wurden. Daraus entsteht u. a. die kommende Altersarmut! Und keiner regt sich auf, selbst die Gewerkschaften kaum.

Schulz als Kanzlerkanddat der SPD zu nominieren, hat m. M. folgenden Grund: man will ein Gegengewicht zur AfD schaffen um Wählerstimmen zu bekommen. Was dann passieren kann nach der Bundestagswahl 2017, sieht dann so aus: Zusammen mit der CDU koaliert die SPD und es ergibt sich eine Groko. Die Opposition, allen voran die AfD hat dann kaum Möglichkeiten Oppositionspolitik zu betreiben. Die etablierten Parteien haben dann frei Bahn. Und was das dann heißt brauche ich nicht weiter zu erwähnen. Der Schlafmichel sieht diese Problematik leider offensichtlich nicht.
Nicht umsonst wurde der Familiennachzug auf die Zeit NACH der Bundestagswahl (März 2018) geschoben!

18.03.2017

10:53 | ET: Wahlkampf – CDU zu SPD: „Wir können besser über Gerechtigkeit reden wie Herr Schulz“

"Wir können genauso gut über Gerechtigkeit reden wie Herr Schulz - und sogar besser: Wir kümmern uns um Bereiche, in denen es wirklich Ungerechtigkeit gibt," meint der Vorsitzende des Unions-Sozialflügels, Karl-Josef Laumann.

So ziemlich JEDER in Deutschland kann so ziemlich ALLES besser als diese unsägliche Rot-Lichtgestalt Schultz! TB

12.03.2017

16:10 | jf: Kampf um den Futtertrog

Voltaire und viele andere Denker der Aufklärung haben es schon gewußt: Der entscheidende Beweis für Freiheit und Toleranz ist das Eintreten für die Meinungsfreiheit auch jener, deren Meinungen man selbst total ablehnt. Ein moralisches Recht, deren Freiheiten einzuschränken, besteht erst dann, wenn diese selbst die Meinungsfreiheit anderer einzuschränken versuchen.

13:38 | focus: EU-Parlamentspräsident Schulz: Unser größter Wichtigtuer in Brüssel

Kommentar
Dabei hatte Martin Schulz in früheren Jahren wegen seiner Selbstüberschätzung sogar eine viermonatige Therapie absolviert: „Ich musste lernen, bescheidener zu werden“ Das Geld hätte er sich sparen können. Denn der Schulz von heute prahlt wie eh und: „Wenn Du so lange in Europa dabei bist wie ich, kennst du jedes Schwein.“ So sieht er also die anderen. Doch wie mögen sie ihn wohl sehen?

Kommentar Für den Einsender unter der Rubrik USA mit dem Kommentar: " Mir wird so schlecht wenn ich den Schulz sehe.
Für den Einsender unter der Rubrik USA mit dem Kommentar: " Mir wird so schlecht wenn ich den Schulz sehe. Vielleicht gibt es ein schöneres Motiv für den Sonntag als diesen Kotzbrocken." Vielleicht heitert Sie dieses Video ein wenig auf, zeigt es doch den wahren Schulz: https://www.youtube.com/watch?v=PQ2RPKlHJMM

11.03.2017

12:51 | focus: Martin Schulz fordert Jusos auf, seinen Namen zu rufen (Video must see)

Bei einer Wahlkampfveranstaltung der SPD in Würzburg gab es stehenden Beifall für Martin Schulz. Zwei Minuten lang wollten die Anhänger der Sozialdemokraten nicht aufhören zu klatschen. Doch dem Kanzlerkandidaten war das offensichtlich nicht genug.

Booooaaaahhhhh! Gibt es was Widerlicheres und Peinlicheres und Unpassenderes als diese selbstverliebte Würselener Kleinkrämerseele mit Großbürokraten-EU-Gehalt, die sich mit derart primitiven Selbstbeweihräucherungen anschickt, die Geschicke eines der modernsten Industriestaaten zu übernehmen? NEIIIIIN! TB

Kommentare
(1) Vielleicht hat er als Buchhändler gelesen, wie man das macht, falls ihm nicht gerader der Alk das Gehirn vernebelt hat.
Im Fernsehen kam kürzlich wieder einmal der Film die Welle. Darin startet ein Lehrer das Experiment, Schüler ideologisch so zu beeinflussen, dass sie sich kritiklos auf die sich von ihm ausgedachte Ideologie von Übermenschen einlassen. Was ein Test sein sollte, artet zu gefährlichem Ernst aus. Die Schüler waren vernünftigen Argumenten nicht mehr zugänglich und das Experiment musste abgebrochen werden. Die Ernüchterung den Schülern war groß, sie hätten nie geglaubt, dass sie so manipulierbar sind.
Ähnlich sehe ich das Schulz Phänomen. An dem Mann ist nicht charismatisches aber er versteht sich in Szene zu setzen. Dass alles nur Schaum und Größenwahn ist, wird nicht gesehen. Gott bewahre uns vor dieser Unfähigkeit.

(2) Da hats Erdowahn leichter. Echte Diktatoren bekommen sowas ohne Aufforderung. Im übrigenn wer skandiert schon einer Schnapsdrossel. Das sieht man auf den ersten Blick.

Angeblich ist er ja trocken. Schaut für mich aber auch nicht so aus - mit dieser scharlachroten Knolle im Gesicht. NB

(3) Gerüchten zur Folge wird im ersten Gesetzentwurf des Kabinetts GröSchaZ (Größter Schulz aller Zeiten), der inzwischen mancherorts zum "Laternenlauf" umbenannte St. MARTINs-Umzug, unter Namensschutz gestellt. Allerdings wird die Darstellung der Geschichte zeitgemäß angepasst: Der Bettler hat einen Gehaltszettel in der Hand. St. MARTIN (Darsteller nur mit Bart erlaubt) kommt des Weges und teilt ihn in zwei Teile, aber nicht in der Mitte! Ein Viertel darf beim Bettler bleiben, der damit weiterhin nicht überleben kann, drei Viertel nimmt St. MARTIN zum weiteren Umverteilen mit.


12:48
 | faz: Umfrage: Merkel steigt in Gunst der Deutschen

Die Zufriedenheit der Deutschen mit Kanzlerin Angela Merkel ist deutlich gestiegen. Im jüngsten ARD-«Deutschlandtrend» gewinnt die CDU-Vorsitzende fünf Prozentpunkte hinzu und kommt auf 60 Prozent Zustimmung. Damit erreicht sie den höchsten Wert seit September 2015, also seit ihrer umstrittenen Entscheidung, die Grenzen für Flüchtlinge offenzuhalten. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz erzielt 52 Prozent und verliert damit 3 Prozentpunkte. Die Liste der beliebtesten Politiker führt Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) an mit 65 Prozent Zustimmung an (+3).

Kommentare
(1) Mehr Beliebtheit ist gar nicht mehr möglich. Aber nach jedem Axt-Attentat steigt die Beliebtheit der Kanzlerin trotzdem noch ein bißchen mehr.

(2) Was bei der ganzen Veranstaltung herauskommt,ist,das wir am Ende noch froh sein können das Merkel zu haben. Ich bin erschüttert.

Der Beobachter
Keine Sorge, in den USA lag auch Hillary Clinton deutlich vor Donald Trump - und, wer hat gewonnen??

Dummerweise gibt es hier nur die Wahl zwischen Pest und Cholera. NB

06.03.2017

11:33 | Kommentar Wahlprognose 2017: Bundestag ohne Bündnis90/Grüne

Es wäre ein Segen für Deutschland und die Welt. Das Beste wäre, wenn die Mamba-Wähler das Gegenteil AfD wählen würden und diesen GRÜNEN einen so großen Schock verpassen würde, dass diese sich gleich aus der gesamten Politik verziehen würden. Denn in anderen Parteien (Vereinen) braucht diese Mischpoke auch keiner. Diese Volks- und Hochverräter (die anderen sind aber auch nicht besser), gehören auf Weiden zum Grasfressen verband. Doch Stopp, das ist auch nicht so gutgrün, denn das würde durch deren After-Ausgasungen nach dem Wiederkäuen, den CO2 Anteil in der Atmosphäre erhöhen und evtl. einen Hype zum Thema Erd-Erwärmung auslösen.

06.03.2017

09:22 | sf: Wahlprognose 2017: Bundestag ohne Bündnis90/Grüne

"..... Bündnis90/Grüne sind wie eine Schlange, so hat einst Wilhelm Bürklin geschrieben. Sie fressen zunächst eine Menge Wähler und verdauen diese im Laufe des politischen Lebens der Partei. Das hat zur Folge, dass mit zunehmendem Alter von Bündnis90/Grünen immer seltener Wähler für die Partei vorhanden sind, denn der Reiz der Grünen verblasst immer mehr, und die einstigen Wähler werden auf dem Weg durch den Verdauungskanal der grünen Schlange immer weniger."

Warum fällt mir hier nur spontan Beethoven ein? HP

05.03.2017

17:34 | ET: CDU setzt im Wahlkampf auf Schwarz-Rot-Gold

Die CDU kehrt im Wahlkampf zu ihren Wurzeln zurück - zumindest farblich. Zu Zeiten von Helmut Kohl war Schwarz-Rot-Gold auf CDU-Wahlplakaten eine Selbstverständlichkeit. Unter Angela Merkel wurde Orange zur neuen Symbolfarbe der CDU.

Leseratte
Die nächste Schlappe für Mutti - haben wir doch ihr angewidertes Gesicht beim Wegwerfen der Deutschland-Fahne noch in Erinnerung. Subtiles Zeichen im Hintergrund der Plakate, die ohnehin nur an Emotionen appelieren. Zumindest die Werbeagenturen haben den neuen Wind bemerkt und springen auf den Zug auf.
Im Volk wächst langsam der Widerstand gegen den Versuch, uns Deutschen unsere Identität zu nehmen und uns verschwinden zu lassen. Daran ist die "Flüchtlingspolitik" mit schuld, aber auch die AfD hat ihren Anteil. Alle Parteien, die mit mehr von "Gendergaga, Diversity, Gleichmacherei und Refugees welcome" in den Wahlkampf ziehen, verlieren jetzt schon Stimmen. Und wenn die Wähler endlich kapieren, dass Schulz genau dafür steht, werden auch die Werte für die SPD wieder nach unten gehen.

Leser-Ergänzung
Frage an Radio Eriwan: "Besinnt sich damit die CDU auch wieder auf ihre politischen Wurzeln?"
Im Prinzip nein, "Mutti" hat die orangene Revolution nur teilweise umgesetzt (das Pack mault noch). Zur Strafe muß sie sich wieder vor den von ihr verhaßten Farben ablichten lassen.

Frage an Radio Eriwan: "Darf sich jetzt auch "Die Mannschaft" wieder in den Nationalfarben zeigen?"
Im Prinzip nein, die Farbenrevolution der CDU dauert sowieso nur bis zum 24. September 18 Uhr.