18.09.2021

08:02 | Marc Friedrich:  "Die Bundesregierung hat Grenzen überschritten!" (Wofür die FDP steht) Volker Wissing

Heute spreche ich mit dem Generalsekretär der FDP Volker Wissing über die Bundestagswahl, das Wahlprogramm der FDP, Corona, direkte Demokratie, was Kanzler Scholz bedeutet, über Steuern, Bitcoin und vieles mehr.

Ich wusste nicht, dass Marc Friedrich auch in der Behindertenbetreuung tätig ist.  Ein Heiliger dieser Mann.  TS

09:25 | Leser-Kommentar
Das waren noch Zeiten, wo Grenzen überschritten wurden. Es sofort zu einer Reaktion kam. Heute werden Diskussionen geführt bzw. Feststelungen gemacht. Robin Hood reitet nicht mehr durch den Forst, sondern macht einen netten Plausch mit dem Sheriff of Nottingham.

"Die Menschen sind grob in drei Kategorien einzuteilen: Die wenigen, die dafür sorgen, daß was geschieht, die vielen, die zuschauen, wie was geschieht, und die überwältigende Mehrheit, die keine Ahnung hat, was überhaupt geschieht."

- Karl Weihofer -

17.09.2021

18:23 | sna: Grünen-Politiker will Nord Stream 2 bis zur Regierungsbeteiligung blockieren

Oliver Krischer, Bundestagsfraktionsvize der Grünen, hat sich für eine sehr genaue und zeitaufwendige Prüfung der Betriebsgenehmigungen für die Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 ausgesprochen. Dies kann man als Versuch interpretieren, die Inbetriebnahme der neuen Gasleitung unter der noch amtierenden Bundesregierung zu verhindern.

Die Kleine Rebellin
Schlimmer geht’s nimmer. Und so etwas will das Land regieren.

19.34 | Die Leseratte
Wie war der Spruch noch? "Mit den Grünen sitzt du im Winter im Dunkeln mit kaltem Hintern".

14:10 | krone:  Greta Thunberg mischt nun auch im Wahlkampf mit

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg wird am 24. September bei einem Klimastreik in Berlin auftreten. In einem Interview auf den Streik kurz vor der deutschen Bundestagswahl angesprochen, versicherte die 18-Jährige, sie werde für keine bestimmte Partei werben. „Wir sind keine Lobbyisten für die Grünen. Es geht nicht darum, dass die richtige Partei gewählt wird. Entscheidend ist, dass die Menschen zur Wahl gehen und für die Option stimmen, die sie für die Beste halten - oder die am wenigsten schlechte“, führte Thunberg am Freitag im Gespräch mit dem „Tagesspiegel“ weiter aus.

"Deutschland Er-grete!" der Leuchtturm der Klimatika kommt nach Deutschland um die Wahlen in die richtige Richtung zu linken.  TS

15:02 | Die Leseratte  
... "Entscheidend ist, dass die Menschen zur Wahl gehen und für die Option stimmen, die sie für die Beste halten - oder die am wenigsten schlechte“.   

Seit Kurzem läuft im deutschen TV eine Kampagne, bei der (mehr oder weniger) Prominente an die Zuschauer appellieren, zur Wahl zu gehen.
Slogan: "Geh wählen!"

Es ist wohlgemerkt keine Parteienwerbung sondern es geht ganz allgemein um Wähler-Mobilisierung. Das habe ich so noch nie erlebt! Stellt sich die Frage, warum das läuft? Es wurde ja wegen Corona ein großer Anteil von Briefwählern erwartet. Kommt da nicht genug rein und sind sie deshalb in Panik? Was ergeben die Umfragen tatsächlich? Signalisieren sie einen so großen Anteil von Nichtwählern, dass es international als Blamage empfunden würde? Was haben die vor, wofür sie ein Mindestmaß an Legitimation brauchen? Offensichtlich muss jetzt sogar die Zopfgretel auftreten und dafür werben, dass die Wähler ihre Stimme abgeben.

16:23 | Monaco
was für ein Schauspiel, welch Suggerierung.....billiger geht es nicht.....stellt sich diese promotete, neverending Wikinger-Göre hin und spricht weit außerhalb ihres Bezirks.....in jeglicher Hinsicht......Gegenbeispiel: ich schnapp mir jetzt meine Bierbank, schmücke mich mit der Krachledernen, als Bayer bewaffnet mit einem Augustiner-Maßkrug und verkünde in Schweden ´Flüssigkeit ist wichtig für den menschlichen Körper, drinkt mehr, aber nicht das schlechteste aller Getränke´.....ein Prost auf das Klima.....unpackbar.....

16:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:02
Werte Leseratte, Ihre Frage "Es ist wohlgemerkt keine Parteienwerbung sondern es geht ganz allgemein um Wähler-Mobilisierung. Das habe ich so noch nie erlebt! Stellt sich die Frage, warum das läuft?" beantworten Sie ein paar Sätze später im grunde selbst.
"Was haben die vor, wofür sie ein Mindestmaß an Legitimation brauchen?"
Genau darum geht es - es ist völlig irrelevant WAS die Leute wählen, sondern DASS sie dies tun. Selbst ein "Entwerten" oder "Ungültig machen" des Wahlscheines ist bereits eine Einlassung zu den Machenschaften der Systembetreiber. Sobald man das Wahllokal betritt, seine Wahlbenachrichtigung vorzeigt und die Wahlhelfer in der Liste ihr Häkchen hinter dem Namen machen, gibt man sein Einverständnis zu ALLEM was anschließend geschieht.
Wer das nicht glaubt soll weiter seine Kreuzchen machen und sich demnächst wundern ......

12:54 | faz.net: Forsa gewinnt, der Bundeswahlleiter verliert

Es galt eine eherne Regel: „Exit polls“ werden erst veröffentlicht, wenn die Wahllokale geschlossen sind. Doch für die Stimmen der Briefwähler gilt das nicht mehr. So gewinnen die Umfragen noch mehr Macht.

Ein durchaus befremdliches Urteil des Verwaltungsgericht Wiesbaden, das aber im Grunde einmal mehr belegt, dass die Briefwahl in der aktuellen Form grundlegend reformiert werden muss. AÖ

08:41 | bild: Wer regiert Silvester? Eher Merkel als Laschet!

Dabei zeigt sich: Die Buchmacher der Wettbörse „Predict It“ halten es für wahrscheinlicher, dass Silvester noch immer Angela Merkel (67, CDU) Kanzlerin ist, als dass Armin Laschet (60, CDU) eine neue Regierung anführt.

Welches Silvester meinen die? 2025 oder 2026? TB

Der Wutbürger
genau das ist zu befürchten. Egal wer Kanzler wird, die unerträgliche Merkel wird das Land noch lange terrorisieren. Und wenn sie einen neuen Posten einführen muss, der hierarchisch über dem des Bundeskanzlers liegt. Wie ich schon vor einiger Zeit schrieb, die Merkel werden wir noch lange nicht los. auch wenn sie dafür das Wahlergebnis manipulieren muss.

09:39 | Leser-Kommentar
er regiert Silvester?................Merkel? ....... oder
aber Merkel zaubert einen neuen Kanzler aus dem Hut, ...... nach der
Methode "Brüsseler Präsidentin", - welche bekanntlich garnicht zur Wahl
stand.

10:05 | Leser-Kommentar
Momentan hege ich die Vermutung. Selbst wenn Merkel wirklich weg wäre, würde sich nichts ändern ?! Zudem terrrorisiert Frau Merkel das Land ? Denn die mehrzahl Menschen und gesellschaftlichen Kräfte erlauben es doch ? Deshalb akzeptieren es und geben die Legitimensation, das Sie es kann. Wo sind wir dann wieder, bei Schafen und Hirten, Hunde und sie tun es einfach weil sie es können ? Ein angeblich böser Mann, hat sich hierüber mal Gedanken gemacht und es so formuliert.
"„Tu, was du willst, soll sein das ganze Gesetz. Liebe ist das Gesetz, Liebe unter Willen. “ Dabei legte Crowley Wert darauf, dass der Mensch zuerst erforschen müsse, worin dieser eigene Wille bestehe, um gewollt handeln zu können." Name des welcher das angeblich gesagt hat: Crowley, Aleister, ein Meister des bösen 666. Nur mal in den Raum gestellt. Heisst es deswegen, die "Guten" kommen in Himmel, die "Bösen" überall hin ?

16.09.2021

17:29 | ntv: Zahl steigt auf 72 - Noch mehr Infizierte nach 2G-Party in Münster

Trotz 2G-Bedingungen haben sich bei einer Party in Münster mittlerweile bereits 72 Besucher mit Corona infiziert. Weitere Ansteckungen sind wahrscheinlich, sagt die Stadtverwaltung. Verstöße vonseiten der Clubbetreiber oder bei den Impfnachweisen können bisher nicht festgestellt werden.

Selbst jetzt müßte doch der letzte Gehirnamputierte merken, was Sache ist!? Finde den Fehler... OF

18:09 | Leser-Kommentar
Hat was, "Auf die Infektion aufmerksam geworden seien die Betroffenen aufgrund milder Symptome oder durch eine Meldung ihrer Corona-Warn-App auf dem Smartphone." Ganz mein Humor und das nennt man dann Pandemie ?! Ach der Fehler, dieser ist zu offensichtlich, den sieht man deshalb nicht ?

18:14 | Das Maiglöckli
Ich stell´ mir gerade vor, was ist, wenn es denen so geht, wie den Diskobesuchern in Münster? Wird der Kahn dann absichtlich auf Grund gesetzt?

18:17 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:09
Wie wir schon seit einem Jahre witzeln: Stell dir vor, es gibt eine neue weltweite Seuche, die so tödlich und so furchtbar ist - dass du einen Test brauchst um zu wissen, ob du sie hast.
Ergänzung: Stell dir vor, es gibt eine Impfung dagegen, die so toll, so wirksam und so sicher ist, dass man die Impflinge hintragen muss, damit sie sie nehmen.

12:24 | bild.de: ARD schickt trainierte Aktivistinnen in die „Wahlarena“

„Auch diesmal geht es darum, die Sorgen, Probleme und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in den Mittelpunkt zu stellen.“So beschreibt die ARD auf ihrer Webseite das Konzept der „Wahlarena“. Doch einer Teilnehmerin ging es keineswegs darum, „Sorgen, Probleme und Anliegen“ vorzutragen. Sie verfolgte erklärtermaßen ein anderes Ziel: Laschet „fertig zu machen“.

Mein Mitleid mit Laschet und der Union hält sich in engen Grenzen, haben sie doch dem Linksruck in den Medien, insbesondere im ÖRR, nichts, aber auch rein gar nichts entgegengestellt. Und besonders übel tut sich seit Jahren der WDR hervor. Nur wer ist eigentlich seit 2017 Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen? AÖ

07:09 | ntv: Scholz zeigt Sympathie für FDP-Pläne

Kanzlerkandidat Scholz sieht Gemeinsamkeiten zwischen seiner SPD und den Liberalen. Das betrifft die Schuldenbremse, den EU-Stabilitätspakt und Vorschläge für die Rente. Er gibt sich zuversichtlich, ein Bündnis mit der FDP schmieden zu können - und spart zugleich nicht mit Kritik an den Grünen. 
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich zur Schuldenbremse und dem EU-Stabilitätspakt bekannt und für eine Beteiligung der FDP an einer Ampel-Koalition geworben. Derzeit sei eine Reform der im Grundgesetz verankerten Schuldenbremse weder nötig noch realistisch, sagte Scholz dem "Handelsblatt".

Ich traue Scholz sogar zu, bei entsprechender Konstellation sympathien für die AfD zu entwicklen ... wenn der den nur Kanzler werden kann.  TS

14:35 | Leser Kommentar
Mit Verlaub, werter TS... aber wir sind VOR der "Wahl"!!! Ich würde einem verschlagenenen und kriminellen Erzlinken wie Scholz nicht irgendetwas abkaufen. Sämtliche Debatten rund um Aussagen ALLER Parteipolitiker gerade kurz vor Wahlen ist "Holz zurück in den Busch geschafft" ...wie wir Sachsen sagen. Überflüssig und nutzlos. verschwendete Energie.
(Ein vom "real existierenden Sozialismus" geprägter Standhafter)

Lieber Leser, werter Sozenimmuner ... Sozen kaufen und verkaufen nichts ... sie verteilen. 10 für mich, 1 für Dich.  TS


18:55 | Leser-Kommentar zum gestrigen Kommentar von der Leseratte zu '' 51 von 65 Studien abgebrochen – Deutsche Corona-Forschung 2020 oft erfolglos''
Da kann ich der Leseratte nur zustimmen: Es gibt ja bisher auch keine Studie zum Gesundheitszustand nach den früheren (nicht-Corona) Impfungen. Bei Studien mit (Homeschooling-)Kindern in den USA konnte allerdings gezeigt werden, dass diese nur einen Bruchteil der Erkrankungen der Geimpften aufwiesen bzw. entwickelten (https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2017053101.html). Aber das kriegt man in den MSM ja nicht zu lesen.

15.09.2021

19:04 | jf: Hunderte Sozialverbände rufen zum Boykott der AfD auf

Hunderte weitere Sozialverbände haben sich dem AfD-Wahlboykottaufruf unter dem Motto „Wir für Menschlichkeit und Vielfalt“ angeschlossen. Zunächst hatten sich im März rund 400 Verbände unter dem Boykottaufruf zusammengefunden. Seitdem ist deren Anzahl indes auf 734 Organisationen angestiegen.

Einfach für diese Sozialverbände nicht mehr spenden und nach Alternativen Ausschau halten. Speziell bei kirchlichen oder kirchennahen Organisation ist die Vorgehensweise inakzeptabel, da etwa abtreibungsbefürwortende Parteien nicht als unwählbar gelten. Zeitgeistigkeit, die sich als aufgeklärter Menschlichkeit tarnt, ist so ziemlich das Widerlichste, was es gibt. AÖ

17:28 | welt: 51 von 65 Studien abgebrochen – Deutsche Corona-Forschung 2020 oft erfolglos

Abgebrochen, zu wenig Teilnehmer, einseitig: Eine Analyse von Experten aus Deutschland und der Schweiz zeigt, wie erfolglos die deutsche Forschung in Bezug auf das Coronavirus im Jahr 2020 war. Von 65 Studien wurden allein 51 nicht zu Ende gebracht.
In Zeiten von Corona sind wissenschaftliche Studien Grundlage für Maßnahmen, Modellierungen und Lehren für die Zukunft. Deutschland hat im Vergleich zu anderen Ländern jedoch versagt: Zwar wurden im ersten Jahr der Pandemie noch mehrere kontrollierte Studien mit Patienten angefangen, aber nur wenige von ihnen konnten erfolgreich weitergeführt oder abgeschlossen werden. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus der Schweiz und Deutschland.

...aber Steuermittel sind zumindest wohl ordentlich geflossen!? Wissenschaft at it's best...! Scheinforschungen, obwohl so oder so klar war, dass Pfizer/BT und AZ den Reibach bei der Spritzerei machen werden!? Ansonsten wären Curevac und der Rest nicht derart unter Druck bzw. schon aus den Programmen ausgestiegen!? Also wozu dieses ganze Schmierentheater noch weitertreiben..!? OF

18:31 | Die Leseratte
Naja, Pfizer (und auch Moderna) hat seine Studie ja auch praktisch abgebrochen! Wenn eine seriöse Studie als Doppelblindstudie durchgeführt werden muss und die Kontrollgruppe eliminiert wird, sind die Ergebnisse wertlos. Da müssen wir gar nicht in Sack und Asche gehen. Übrigens glaube ich Pfizer die Gutmenschlichkeit nicht, wonach sie es mit "ihrem Gewissen" nicht verantworten konnten bzw. es unethisch fanden, die Kontrollgruppe nicht geschützt zu haben. Big Pharma hat kein Gewissen und Moral und Ethik sind denen fern. Sie werden einen anderen Grund gehabt haben - wahrscheinlich denselben, aus dem es auch in den Bevölkerungen keine Kontrollgruppen geben darf!

12:34 | bild.de: Wie peinlich werden die Cum-Ex-Protokolle für Scholz?

Tag der Wahrheit für Olaf Scholz (63, SPD)! Am Mittwoch, 13.30 Uhr, kommt im Bundestag der Finanzausschuss zusammen. TOP 1 der Tagesordnung: die bislang unter Verschluss gehaltenen Aussagen des Bundesfinanzministers und SPD-Kanzlerkandidaten zu seiner Rolle im Cum-Ex-Skandal der Hamburger Warburg-Bank.

Also wird am Ende Laschet doch als Sieger durchs Ziel gehen, wenngleich vermutlich mit herben Verlusten ausgestattet. Und sollte die Links-Partei den Einzug in den Bundestag verpassen, dann kann Scholz auch eine Koaltion an der Union vorbei vergessen. AÖ

14.09.2021

14:50 | ET:   Baerbock: „Das ist in Zukunft noch erlaubt und das nicht“

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sieht in dem erforderlichen ökologischen Umbau „eine riesengroße Chance für die deutsche Wirtschaft“. Allerdings seien dafür „klare Vorgaben“ erforderlich, sagte Baerbock in einem Gespräch in der Reihe „Wahl spezial“ des Umweltverbands WWF, das am Dienstagvormittag im Internet ausgestrahlt wird.

Die kleine Rebellin
Das sind die Leuchten in unserer Politik.

14:20 | ET:  Strauß-Sohn stärkt Maaßen den Rücken: „Mein Vater hätte ihn geschätzt“

In einem Interview hat Max Josef Strauß, der Sohn des langjährigen CSU-Chefs Franz Josef Strauß, lobende Worte für CDU-Direktkandidat Hans-Georg Maaßen gefunden. Ein Erststimmenpakt auf der Linken und eine AfD-Kandidatur belasten unterdessen seine Erfolgsaussichten.
Der frühere Bundesverfassungsschutzpräsident und CDU-Direktkandidat für den Wahlkreis 196 (Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen – Sonneberg), Hans-Georg Maaßen, hat einen weiteren gewichtigen Unterstützer in der Union gewonnen.

Die Kleine Rebellin
Gerade die schlecht Qualifizierten wollen verhindern, dass dieser kluge Kopf gewählt wird. Ihre Dummheit käme zu deutlich zutage.

 

12:42 | jf: Klima-Kampagne ruft zur Wahlbeeinflussung auf

„Oma, schenk mir deine Stimme! Opa, wähl für meine Zukunft“. Das ist das Motto von „Wir stimmen zusammen“. Unterstützt vom linken Kampagnen-Verein Campact ruft das Projekt dazu auf, die eigenen Großeltern in ihrer Wahlentscheidung zu beeinflussen. Jugendliche, die selbst noch nicht das Wahlalter erreicht haben, sollen Oma und Opa überzeugen, ihnen die Stimme zu überlassen oder ganz im Sinne der Enkel zu stimmen: Selbstverständlich als Maßnahme gegen die Klimakrise – und gegen eine freie Wahlentscheidung.

In einem Staat, der sich ernst nähme, wären solche Initiativen verboten bzw. würden gegen sie ermittelt werden. Ob Deutschland sich noch ernst nimmt, wird sich zeigen. Das Mindeste ist, dass den teilnehmenden Organisation, so vorhanden, die Gemeinnützigkeit entzogen wird. Es kann schlicht nicht sein, dass ein Abstimmungsverfahren derart dreist zu unterlaufen versucht wird. AÖ

10:35 | Leser-Zuschrift "Ob ich mir das antun will?"

Als Osnabrücker kann ich nur erahnen, was erst am Witztag Nummer 1 passieren wird. Diese Stadt ist sowieso das kalte Grauen. Lt. lokaler Hasepost ist OS mit 80 % durchgeimpft, was man anhand des Volkes hier auch glauben kann. Wer Frau Dittfurth in der Uni für ihre Hasstiraden 2018 eine Bühne bot, was soll man davon erwarten.
Vielen Dank für die Info rund um die Election. Ob ich mir das wirklich antu? Warteschlangen wegen einer Stimme…………..
(Wenn Wahlen was verändern würden………………………)

 

06:56 | Welt:  Polemisch, laut - aber endlich Inhalte. Der „Vierkampf“ war das bessere „Triell“

In der ARD stritten die Spitzenkandidaten von FDP und Linker, AfD und CSU so hart wie konzentriert um zentrale Wahlkampfthemen. Dabei verfestigten sich die Lagergegensätze aber noch mehr – auch wenn sie einer zwischenzeitlich als Mittler zu präsentieren versuchte. Schon in der Stunde vor dem „Vierkampf“ begann der Streit über zwei zentrale Fragen. Nämlich darüber, ob FDP-Chef Christian Lindner ein kompetenter Bundesfinanzminister wäre und ob Steuern für Gutverdienende erhöht oder gesenkt werden sollten.

Es war teilweise erfrischend, im Gegensatz zu den Sprachversuchen einer Baerbock im "Triell" (die dämlichste Bezeichung für eine Konfrontation, seit es Konfrontationen gibt).  
Was jedoch immer wieder auffällt, Alice Weidel hat es aufgegeben etwas Menschlich zu erscheinen, sie presst ihre Antworten aus dem kalten Herz ... und trotzdem war Sie gegenüber den anderen Teilnehmern die klare Siegerin. Wissen und Kompetenz ... und Lindner war z.B. überfordert mit den Aussagen von Weidel.  

Als es um die Rente ging, kam es zu einem Schlagabtausch über die Veranlagung und Lindner war klar Verlierer in der Diskussion mit Weidel, doch ein Zwischenruf hat die ganze Problematik aufgezeigt ... der kam von der Linken und darin liegt der Kern der ganzen Sache. 
Es ging um Diversifizierung der Veranlagung ...  "Das kann ja die alleinerziehende Pflegekraft kaum entscheiden in was sie investiert von dem vielen Geld was ihr am Monatsende übrig bleibt!"  ... und da bleibt nur mehr zu sagen.  Treffer ... versenkt.  TS

09:30 | Leser-Kommentar
Werter Herr TS! Vier Hyänen streiten sich um das verwesende Deutsche Aas.
Das deutsche Wesen ist tot und die Leichenfledderer streiten sich auch noch, gierig um das tote Aas. Wegen Deutschland schmelzen nicht nur die Gletscher, nein der Klimawandel hat auch die Rente erreicht. Seit Lehman-Brother liegt das deutsche Wesen im Koma und Corona hat es tot gespritzt.

13.09.2021

19:28 | Die Leseratte: Zugangs-Desaster

Es muss damit gerechnet werden, dass es bei BTW wegen Corona Zugangsbeschränkungen gibt, dass sich lange Schlangen bilden und dass man nicht rein kommt!!! Eigentlich müsste angesichts des Desasters die Zeit verlängert werden bis mind. 20 Uhr!

Diese Meldung habe ich aus der Neuen Osnabrücker Zeitung. Da diese außer dem Teaser-Text überhaupt nicht mehr zu lesen ist ohne Abo, spar ich mir den Link.

Nicht alle Wähler in Osnabrück hatten Gelegenheit, ihre Stimme abzugeben, weil wegen Corona-Schutzvorkehrungen der Zugang zu den Wahllokalen beschränkt worden war, was zu langen Schlangen führte. Einige Wähler haben deshalb wohl direkt aufgegeben, andere immerhin mehrere Versuche unternommen. Angeblich wurde alle, die bis 18:00 Uhr dort standen, noch reingelassen. Wer es später versuchte nicht mehr. Wie geil ist das denn?

War sowas nicht absehbar? Hätte man die Anzahl der Räume nicht vergrößern können? Nein, weil man dann mehr Urnen braucht, mehr Wählerverzeichnisse und mehr Wahlhelfer? Ja und? Die Anzahl der Wahlkabinen bleibt gleich, man verteilt sie nur. Wahlhelfer brauchts dann pro Raum auch weniger, weil ja weniger gleichzeitig drin sind, die können sich auch verteilen (und schon ist auch die Distanz zwischen den Einzelnen größer, wie schön), ein Wählerverzeichnis kann man nochmal ausdrucken - und ein paar weitere Mülltonnen werden die Stadtwerke wohl zur Verfügung stellen können.

Netzfund bei der NOZ:
Bei der Kommunalwahl 2021 in Osnabrück sind etliche Wähler offensichtlich nicht zum Zuge gekommen. Als sie wiederholt lange Schlangen vor sich hatten, gaben sie auf. Wegen der Corona-Schutzvorkehrungen war der Zugang zu den Wahllokalen beschränkt worden.

Es wird immer verrückter, aber irgendwie ist ein gewisses Muster des Vorsatzes verspürbar!? OF

12:30 | youtube: Prof. Dr. Christan Rieck: Partei-Werbung: die versteckten Wahrheiten

Die Werbefilme der Parteien haben versteckte Aussagen, die dem ungeschulten Betrachter nicht auffallen. Deshalb analysieren wir hier die Bildsprache und andere psychologische Elemente - und stoßen dabei auf Erstaunliches. Vielleicht sagen die Parteien manchmal ungewollt mehr über sich als ihnen lieb ist.

Prof. Rieck, wie immer ein Hochgenuß! Die CDU arbeitet offensichtlich offensiv daran, dass es in Zukunft für "etwas in den Sand setzen" nicht mehr heißt "verbocken", sondern "verlascheten". Der Feind im eigenen Bett ist doch der allerschlimmste. AÖ

12:08 | zeit.de: Die Bundestagswahl kann manipuliert werden

Die Software der Bundestagwahl ist unsicher, Ergebnisse können gefälscht werden. Das haben Fachleute ZEIT ONLINE demonstriert. Bundeswahlleiter und BSI sind alarmiert.

Zwei Wochen vor der Wahl wird das thematisiert, das kann doch nicht der Ernst sein. Aber gut, wer die Briefwahl nicht einschränken will, der hat so oder so kein Interesse an einer supersauberen Wahl. Die größte Manipulation der Bundestagswahl ist allerdings die Dauerhofierung der GrünInnen*Außen, deren Spitzenkandidatin zum Triell geladen wird, obwohl die GrünInnen*Außen einer Umfrage zufolge nur mehr zwei Prozentpunkte vor der FDP liegen. AÖ

06:43 | Welt: So will Armin Laschet das seriöse Scholz-Image zerstören

Im TV-Triell hat Armin Laschet seine Kritik am SPD-Konkurrenten verschärft. Er erwähnte mehrere Finanzskandale und brachte Olaf Scholz in Wallung. Die Umfragen danach dominiert Scholz, sie liefern aber auch einen Hoffnungsschimmer für Laschet und Baerbock. Die erste Attacke von Armin Laschet pariert Olaf Scholz noch mit gewohnter Ruhe.

Alleine die Überschrift zeigt schon, keiner der Drei arbeitet für ein Deutschland "nach Merkel".  Die Finanzskandale der Deutschen, liegen auch teilweise unter einem anderen Finanzminister und da will man nicht so genau hinschauen.  Keiner der Drei hat das Rüstzeug für einen Kanzler und somit ist das die letzte Reserve der Parteien und zeigt uns ziemlich genau wie es um Deutschland bestelt ist.  TS

09:00 | Leser-Kommentar
keiner der drei Kandidaten hat das Zeug zur Kanzlerschaft. Das beweisen sie uns immer wieder. Ich bin daher weiterhin überzeugt, dass Merkel auch nach der Wahl nicht abdanken wird. Ebenso gehe ich davon aus, dass auf Befehl Merkels die Wahlergebnisse gefälscht werden, um auf das von ihr gewünschte Ergebnis zu kommen. Bei der Briefwahl ist das sehr einfach. Warum wohl war Merkel in den USA beim senilen Biden?

10:19 | Leser-Kommentar
Nun werter Leser wenn das annimmt, weshalb sollte hier zu einer Wahl gehen. Die AFD z.B. tönt im Wahlkampft, mit uns wird es keine Diskrimination mit Ungeimpften geben. Sie k... Dir jeden Tag auf den Teller und was macht das deutsche Volk in Mehrheit ? Und das gilt nicht nur für Pandemie. Määh und es lebe der Endsieg. Wage nicht als Ungeimpfter zu kommen, dann ist pullen offen, verstehst Du nicht, wir haben eine Pandemie. Wir müssen gehorchen. Einigkeit, Recht und Freiheit, siehst Du nicht, das dies nur geht, wenn Du Dich impfen lässt. Ansonsten bist Du ein Volksschädling. Du willst nicht gleich werden, das geht nicht. Wir sind die deutschen Borg.
Ergebe Dich lass Dich assimilieren, ansonsten wirst Du ausgeschlossen, marktiert und getrennt. Iron Sky wir kommen in Frieden, wie könnte es denn anders sein...

12.09.2021

20:13 | ntv: Mensch soll dezimiert werden - Corona-Pandemie folgt altem Naturprinzip

Es gibt in der Biologie das ökologische Konzept "Kill The Winner" (deutsch: Tod den Siegern). Es besagt: Wenn ein Organismus besonders erfolgreich ist und sich stark vermehrt, steigt auch die Zahl seiner Gegner. Dazu zählen Raubtiere, aber auch Krankheitserreger wie Viren. Auch die Corona-Pandemie sei ein Beispiel für das "Kill The Winner"-Prinzip, sagt der österreichische Mikrobiologe Heribert Insam. Im Gespräch mit ntv.de erklärt er, warum.

Es wird immer verrückter! Offenbar gibt es noch ein paar Verstrahlte, die bis dato noch nicht aus ihren Löchern geholt wurden...!? Und die dürfen jetzt auch noch etwas sagen... Jetzt reicht es schön langsam. OF

09:53 | oe24: Erstmals Jubel um CDU- Spitzenkandidat

Als er die Bühne betrat: tosender, minutenlanger Applaus. Die Stimmung war geradezu euphorisch. Dann scharfe Angriffe Laschets auf SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz. Er warf dem SPD-Kandidaten erneut eine Koalition mit der Linken vor. Zu den CSU-Delegierten sagte er mit Blick auf Markus Söder: „Wenn wir gewinnen, werden wir beide die nächsten Jahre Deutschland prägen!“

Tja, wahres Charisma lässt sich halt nicht auf Dauer unterdrücken und nun bricht das Charisma des kleinen Mannes seinen Bann, tritt offen zur Schau und lehrt die politischen Mitbewerber das Fürchten. Ein Verschwörungstheoretiker, der den frenetischen Jubel als organisiert darstellen möchte! TB

Kommentar des Einsenders
Jubel um Laschet!!! Die hysterische Begeisterung und Endorphin-Ausschüttung kennt keine Grenzen! Heimlich möchte jeder Kraft aus der Berührung schöpfen, ihn vergolden wie eine Buddha Statue! Oh Armin😍: https://youtu.be/oIH8PSg4yi8

11:41 | Leser-Kommentar
Werter TB, das war ein Parteitag der CSU! Der (all)gemeine Mensch erhält hier frei Haus einen Einblick in das
Oberstübchen eines jeden kognitiv-dissonanten Narzisten - das hatten wir doch schon bei dem Martin. Narzisten umgeben
sich mit Beifallklatscher, Honigschmierer, Rektalkuschler und potempkinsche Schönmaler.
Die Frage nach der Organisation erübrigt sich, wenn man weiß, das Abweichung verdächtig macht, gleichwohl warten und
feilschen die klebrigen Schmeichler schon im Argen ob des eigenen Triumphs...

12:09 | Leser-Kommentar
„Wenn wir gewinnen, werden wir beide die nächsten Jahre Deutschland prägen!“ Mit "wir beide" sind wohl Laschet und Söder gemeint. Klingt wie eine Drohung ...

12:11 | Der Kolumbianer
Hätte man die grenzenlose Verlogenheit unserer Politiker besser darstellen können?

10.09.2021

19:08 | sna: „Man muss Herrn Putin sagen, dass ...“: Baerbock unterrichtet Grundschüler über Russland und Nawalny

Für ein Format des privaten TV-Senders Sat.1 hat sich Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock den Fragen von 16 Schülerinnen und Schülern aus ganz Deutschland gestellt. Eine Frage befasste sich dabei unerwartet auch mit Russland und dem Kreml-Kritiker Alexej Nawalny. Baerbock wusste darauf sehr weitschweifig zu antworten.
Dass kleine Kinder schlaue Fragen stellen können - selbst oder von Erwachsenen vorgesprochen, hat sich in diesem „Kreuzverhör im Klassenzimmer“ wieder bestätigt. Da sitzen die Kinder an ihren Schulbänken, Baerbock auf einem Stuhl vor ihnen - und stellen ihr Fragen über Kanzlerschaft, CO2, Armin Laschet und Olaf Scholz. Oder auch über Russland.

Die Kleine Rebellin
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Putin hat die Ukraine besetzt. Sie kennt nicht einmal die Grundbegriffe der Geopolitik.

Schade, dass sie wohl NICHT KanzlerIn wird!? Mit ihr hätten wir zumindest ordentlich Spaß in diesen grauen Zeiten... Und das werden sich mittlerweile auch ganz andere Kräfte denken!? OF

12:30 | focus.de: Grüne planen den „Supermietendeckel“ - was das für Mieter und Vermieter bedeutet

Anders als SPD und Linke möchten die Grünen keinen bundesweiten Mietenstopp - sie planen allerdings ein Mietenmanipulationsgesetz, das wie ein „Supermietendeckel“ wirkt. Das wäre für Immobilienbesitzer ein Schock - und hätte auch für Mieter unschöne Konsequenzen.

Ein phantastischer Artikel von Rainer Zitelmann, der den ganzen Irrsinn der drohenden RGR-Koalition mit naheliegenden und nahegehenden Beispielen aus der deutschen Geschichte würzt. AÖ

06:39 | ntv:  "Ich will nicht als Juniorpartner in eine Koalition"

In ARD und ZDF hatten die drei Kanzlerkandidaten in dieser Woche die Möglichkeit, mit Zuschauern ins Gespräch zu kommen. Am Donnerstagabend war Unionskandidat Armin Laschet dran. Die Möglichkeit, im Kampf ums Kanzleramt Punkte zu sammeln, nutzte er selten.  
Donnerstagabend, 20.15 Uhr. Mitten in Berlin versammelt das ZDF 70 Zuschauer, eine Moderatorin, einen Moderator und einen Armin Laschet. Der Kanzlerkandidat der Union ist da, um Fragen der Zuschauer zu beantworten.

"Da müssen wir was ändern"
"Da haben wir ein Problem"
Laschet konnte es nie, Laschet kann es nicht und Laschet wird es nie können. Was konnte in einer Partei unter Angela Merkel überleben ... Nacktschnecken, Narzissten aus Bayern und Wegducker .. und nun hat die CDU das Personalproblem. Die CDU wird in die Opposition geschickt, wo vielleicht ein Gedankespiel, das Ruder herumreißen würde.
Die CDU kündigt eine Koalition mit der AfD an um die Rot-Rot-Grün Regierung zu verhindern.  Wieviele würden dann einer derartigen Koalition zustimmen, die bislang der Urne ferngeblieben wären. TS

09.09.2021

15:24 | Anti-Spiegel:  Keine Wahl bei der Wahl

Demnächst ist Bundestagswahl, aber irgendwie findet der Wahlkampf gar nicht statt. Oder kann jemand ernsthaft sagen, worin sich die Forderungen und Versprechen der Parteien unterscheiden? In einer Demokratie soll es darum gehen, dass die Menschen die Politik ihres Landes bestimmen können. Daher sollte man annehmen, dass die Parteien sich im Wahlkampf mit Sachthemen auseinandersetzen und den Wählern ihre Ideen für die nächsten vier Jahre präsentieren.

Die Leseratte
Der Blick von außen ist doch manchmal sehr viel klarer, da nicht vom klein-klein überlagert. Thomas Röper zeigt auf, dass "wir", we the people, bei der anstehenden Wahl weniger als jemals überhaupt eine Wahl haben, weil ALLE Parteien dieselbe Agenda haben, die für die Lebenswirklichkeit der Wähler völlig unerheblich ist, während KEINE der etablierten Parteien die drängenden Probleme der Deutschen auch nur anspricht geschweige denn anfassen will.

 

12:40 | exxpress.at: Endbericht fertig: Grüne Kanzlerkandidatin schrieb sogar von CDU ab

Der österreichische Plagiatsjäger Stefan Weber hat seinen finalen Bericht über das Buch “Jetzt: Wie wir unser Land erneuern” der Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock fertiggestellt. “Das gesamte Buch wurde abgeschrieben”, lautet seine Schlussfolgerung. Die Ergebnisse sind auch urheberrechtlich brisant.

Baerbock kann sich den letzten Umfragen zufolge ihre Kanzlerträume ohnehin aufzeichnen. Da sie offensichtlich gut abschreiben und kopieren kann, sollten sie aber keine Zukunftsängste quälen; Sekretärinnen benötigt man immer. Das hätte für sie noch einen weiteren Vorteil: (sich ver-)sprechen müsste sie dann nicht mehr. AÖ

12:18 | focus.de: Deutschlands linke Köpfe: So könnte Scholz’ rot-rot-grüne Regierung aussehen

Einige Umfragen signalisieren, dass Deutschland bald eine Linksregierung aus SPD, Grünen und Linkspartei bekommen könnte. In Berlin beginnen hinter den Kulissen bei den Parteien die Planspiele und erste Personalabsprachen. So könnte das rot-rot-grüne Kabinett aussehen.

Also wenn dieses Kabinett Deutschland regiert, dann muss - ich betone muss - Österreich das Asylrecht aussetzen, denn sonst werden wir von deutschen politischen Flüchtlingen überrannt. Ein derartiges Horrorkabinett, das noch dazu in allen Parteien den linken Flügel Auftrieb verleihen würde, wäre nicht der Anfang vom Ende Deutschlands, sondern in mehrfacher Hinsicht das Ende vom Ende, denn schlimmer geht es dann tatsächlich nimmer. AÖ

08:43 | Leser-Zuschrift "Wahlkampfveranstltung der Grünen"

Ich ( weiblich) komme gerade ( 08.09.) von einer Live-Wahlveranstaltung in Frankfurt am Main (Römerberg) mit Annalene Baerbock und Robert Habeck.
(Es ging fast ausschliesslich um Klima, Klima, Klima und Afghanistan.)
Ich muss dazu sagen, beide sind mir menschlich nicht unsympathisch.
Habeck sieht auch live gut aus, kann sehr gut reden. Er wirkte etwas angestrengt.
Frau Baerbock (ganz in weiß und hellgrau gekleidet) redet auch live etwas merkwürdig, verdreht Wörter.
Echte Klopper: " Klimaschatz" anstatt Klimaschutz, " Verabschiedung" (nach Afghanistan) anstatt Abschiebung, "Pooondemie" anstatt Pandemie, und am besten "Umwälzministerium" anstatt Umweltministerium.
Also wenn die Grünen die Regierung mitbilden, dann wird im Umwälzministerium der Klimaschatz fleissig umgewälzt, der gesunde Menschenverstand hingegen ist pooondemisiert oder pandämonisiert und ins geistige Afghanistan abgeschoben ... äh verabschiedet worden . ☺

Klingt so als hätte die Arme einen Schlaganfall gehabt mit einhergehender Aphasie! Oder ist bei der Dame schon von Geburt an ein Sprech- oder Sprachfehler feststellbar gewesen? TB

b.com Bildungsservice
Kinder mit Sprachstörungen fallen im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern durch eine verzögerte oder gestörte Sprachentwicklung auf. Sie machen Fehler bei der Wort- und Satzbildung oder sie sprechen nur im "Telegrammstil". Häufig ist auch das Lesen- und Schreibenlernen beeinträchtigt.

Sprechstörungen bei Kindern sind wesentlich leichter zu erkennen und betreffen entweder den Redefluss (Stottern, Poltern oder Stammeln) oder die Lautbildung (z.B. Lispeln). Beim Stottern kommt es zu Wiederholungen von Lauten, Silben oder ganzen Worten oder zu unfreiwilligen Pausen; beim Poltern und Stammeln ist die Sprache zu schnell und verwaschen.

10:20 | Leser-Ergänzung
Die beste Zusammenfassung liefern die beiden Spanier: https://www.youtube.com/watch?v=6aUAiirlATA&t=3s
z.B.Elektroamsel oder froschgrüne Ökoperle


06:52
 | ntv:  "Könnten bei NATO zu Einigung kommen"

Die Talkshow von Markus Lanz ist immer mal wieder für Überraschungen gut. Am Mittwochabend liefert Katja Kipping eine solche. Die ehemalige Linken-Chefin beseitigt mit nur einem Satz die wichtigste Hürde für mögliche Koalitionsverhandlungen mit der SPD.

Hört, Hört ... die NATO wird zu keinem Problem für die Linken mehr. Ist aber auch kein Wunder mehr, nach dem Debakel in Afghanistan .... da hat die NATO gezeigt, dass sie eine Durchschlagskraft einer Tagesfliege hat.  TS

09:08 | Leser-Kommentar
Das ist leider keine Überraschung und zeigt nur einmal mehr wieviel wichtiger die Chance auf eine Regierungsbeteiligung gegenüber der eigenen ‚Überzeugung‘ wiegt.

08.09.2021

12:46 | deutschlandfunk.de: Warum ein hoher Briefwahlanteil problematisch ist

Bei der Bundestagswahl wird mit einem Briefwahlrekord gerechnet. Diese Art der Stimmabgabe ist aus Sicht des Verfassungsgerichts aber nur eine Ausnahme, sagte Verfassungsrechtler Markus Ogorek im Dlf. Denn sie steht zu den Grundsätzen einer freien, geheimen und öffentlichen Wahl in einem Spannungsverhältnis.

Endlich einmal ein Verfassungsrechtler, der sich gegen die breite Anwendung der Briefwahl ausspricht. Diese steht tatsächlich im fundamentalen Widerspruch zu dem Grundsatz einer geheimen Wahl, und sollte daher für inländische Wähler - von ganz vereinzelten Ausnahmen vielleicht abgesehen - nicht mehr möglich sein. Vorwahltage ein und/oder zwei Sonntage oder an ein/zwei Wochentagen höchstens vier Wochen vor dem eigentlichen Wahltermin sollten dafür verpflichtend in den Gemeindeämtern angeboten werden. Mit Wahlkarte am Wahltag soll man natürlich weiterhin wählen können. AÖ

12:16 | welt.de: Deutschlands Beamte wollen die Grünen wählen

32 Prozent der Beamten würden laut einer repräsentativen Umfrage aktuell die Grünen wählen. Alle anderen Parteien kommen auf geringere Zustimmung. Der Chef des Beamtenbunds ist überrascht – gerade wegen eines für Staatsdiener delikaten Punkts aus dem Wahlprogramm der Partei.

Dass die rundum abgesicherten Beamten ernsthaft davon ausgehen, dass es unter den GrünInnen*Außen ein leistungsstarkes Bildungssystems geben könnte, grenzt schon derart an Wahnsinn, dass es von Amts wegen eine Überprüfung der Zurechnungsfähigkeit geben müsste. Wobei ein GrünInnen*Außen wählender Beamte von Amts wegen sicher nicht tätig werden würde. AÖ

09:50 | BTW:  Machen wir uns nichts vor: In einer Ampel-Koalition wäre Lindner nur der nützliche Idiot

Aufgrund der Schwäche der Union ist ein Dreierbündnis nach der Bundestagswahl momentan das wahrscheinlichste Szenario. Auch eine Rot-Gelb-Grüne Koaltion ist rechnerisch möglich. FDP-Chef Lindner würde das jedoch zur Rolle des nützlichen Idioten degradieren.

Es kommt in einer derartigen Konstellation die Eigenschaft "nützlich" dazu ... Idiot ist man oder nicht, vielleicht wäre ein "nützlicher Idiot" eine Aufwertung?  TS

06:51 | Welt:  Einigkeit bei AfD und Linken, „sozialistische“ Union – Spritpreis-Streit eskaliert

Die gestiegenen Preise an der Tankstelle werden zum Thema im Bundestagswahlkampf. Einige Parteien fordern Steuersenkungen, andere bringen eine Benzinpreisbremse ins Spiel. Auch eine höhere Pendlerpauschale wird als Lösung für Vielfahrer ins Spiel gebracht.

Glaubt wirklich jemand noch, die Politik in Deutschland hat alles im Griff?  Egal ob jetzt der Spritpreis erhöht wird, selbst die E-Mobilität wird nicht finanzierbar oder glaubt wirklich jemand der Strompreis wird nicht steigen. Am Ende wird es eine Last in Deutschland zu leben, doch es gibt Hoffnung ... Lastenfahrräder.  TS

07.09.2021

13:44 | Focus:  Nächste Schock-Umfrage für Laschet: Union fällt erstmals unter 20-Prozent-Marke

Focus - Live - Ticker:    Union rutscht erstmals in Geschichte unter 20 Prozent
12.05 Uhr: Jetzt ist es passiert: Die Union ist in einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa erstmals unter die Marke von 20 Prozent gerutscht. Demnach verlieren CDU/CSU noch einmal zwei Prozentpunkte und fallen auf 19 Prozent.

Die SPD kann ihren Wert um zwei Prozentpunkte verbessern. Mit 25 Prozent liegt sie jetzt sechs Prozentpunkte vor der Union und acht Prozentpunkte vor den Grünen, deren Wert um einen Prozentpunkt auf 17 Prozent fällt. Die FDP verbessert sich um einen Prozentpunkt auf 13 Prozent. Die Werte der anderen Parteien bleiben unverändert. Von den sonstigen kleineren Parteien erreicht weiterhin keine Partei die 3-Prozent-Marke.

Im durch die Überhangs- und Ausgleichsmandate im Vergleich zu 2017 nochmals um 87 Abgeordnete größeren Bundestag (796 Abgeordnete) wäre die Union nur noch mit 169 Abgeordneten (77 weniger als 2017) vertreten, während die SPD mit 218 Abgeordneten im Bundestag vertreten wäre. Die Grünen wären mit 148, die FDP mit 113, die AfD mit 96 und die Linke mit 52 Abgeordneten im Bundestag vertreten.

Da sollte die CDU jetzt schön langsam die Cum-Ex Gesichten und einiges von Wirecard bringen ... ups, geht ja nicht, da stecken sie ja auch mit drinnen. 
Man könnte Laschet auch den Söder als Partner (so wie bei Baerbock/Habeck) beistellen ... ups, geht ja auch nicht, der hat ja diesen Rutsch mit verursacht .. so wie Habeck)
Vielleicht würde ein kantigeres Programm helfen ... ups, geht ja auch nicht, da ist Laschet nicht der Richtige.
Gut, dann macht eine Briefwahl ... da kann man sich viel richten.  TS

18:01 | Monaco
die CDU braucht ein Video, ein Video sollt´ es sein......

09:00 | bild: Steuer-Stasi-Geld für Baerbocks Wahl-Versprechen - Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in der Wahlarena der ARD

Die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40) hat einiges auf ihrer Agenda. In der „Wahlarena“ der ARD machte sie am Montagabend zur Primetime den Wählern, die in der Sendung direkt Fragen stellen durften, eine ganze Reihe an teuren Wahlversprechen.

Kommentar des Einsenders
Ich war etwas überrascht, daß mir mein Stromanbieter gekündigt hat. Die Begründung beweist aber vielmehr, daß wir es mit ideologischer Diskriminierung zu tun haben. Zitat: "Aufgrund des Angebots unseres Kernstrom-Produkts haben sich unsere Abwicklungspartner
ausdrücklich [sic] gegen eine Zusammenarbeit mit enermy entschieden und wir konnten leider keine neuen Partner für unser Geschäft gewinnen."
So ein "Abwicklungspartner" würde ja sicherlich seinen Schnitt machen, aber man kann hier (im besten Deutschland, das
wir je hatten) anscheinend darauf verzichten...
Evtl. kennt jemand der Leser eine Alternative???

06.09.2021

16:08 |  mmnews: Bundeswahlleiter: Briefwahl ist sicher

Jeder Bürger habe zudem das Recht, bei der Stimmenauszählung dabei zu sein. "Diese Transparenz ist eine wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz des demokratischen Wahlergebnisses", so Thiel. Die Briefwahl sei insbesondere in Pandemie-Zeiten ein "wichtiges Instrument, um eine hohe Wahlbeteiligung zu ermöglichen".

Kommentar des Einsenders
Hm, fragt sich nur, wer fordert das Recht ein. Zudem auszählen kann man sie ja, das heisst aber nicht unbedingt...

16:31 | Leser-Kommentar
Auszählung abhängig von Auszahlung.

12:04 | krone.at: „Bild“: Leere Seite statt Interview mit Baerbock

Die deutsche „Bild am Sonntag“ hat eine weitgehend leere Seite veröffentlicht, auf der ein Interview mit Grünen-Spitzenkandidatin Annalena Baerbock hätte stehen sollen. „Das ist Ihre Seite, Frau Baerbock!“ stand darüber. Und weiter: „Die Kanzlerkandidatin der Grünen hätte hier erklären können, wie sie nach der Bundestagswahl regieren will, wie sie tickt, welche Werte sie prägen.“

Und ich dachte, dass die Bild-Zeitung eine leere Seite "abgedruckt" hat, weil es sich um die Antworten von Annalena Baerbock handelt, bereinigt um das sinnlose und inhaltsleere Geschwafel. AÖ

06:36 | ntv:  Linken-Chefin bekennt sich nicht zur NATO

Wie steht die Linkspartei zur NATO? SPD-Kanzlerkandidat Scholz macht ein Bekenntnis zum Militärbündnis zur Voraussetzung für eine Koalition mit seiner Partei. Die Linken-Vorsitzende Hennig-Wellsow lässt sich davon nicht beeindrucken. Und sie warnt Scholz - vor FDP-Chef Lindner.

Beim Warschauer-Pakt hätte Sie gezuckt, doch im Grunde totale Unwichtig ob sich die Linken zu irgend was bekennen. Wenn es an die Besetzung von Posten gehen wird, sind NATO und sonstige Undenkbarkeiten, kein Problem mehr.  Selbst wenn die gesamte Linke, die Sozen und die Grünen mit ehrlichen Willen etwas in Deutschland ändern wollten, so wird es nicht gelingen, den hier zählt nicht der Wille ... sondern das Können.  TS 

08:58 | Leser-Kommentar
Sehr umsichtig die Warnung von der Dame, auch vor Hr. Lindner. Atlantische Brücke und NATO sind beides etwas baufällige Konstrukte.

05.09.2021

15:04 | tom-cat "Die Diskretion der Welt am Sonntag"

Als Freund der deutschen Sprache versuche ich mich gerade bei einer Tasse Kaffee daran zu erinnern, wann ich zuletzt das Wort "Kriminalist" gehört/gelesen habe.

So schön die Idee des WamS-Artikels "Zwei Solitäre" sein mag, der WamS-Autor bevorzugt das Seichte.
Was ist Diskretion? In diesen Zeiten über Finanzkriminalität zu schreiben und die Erinnerungslücken des Olaf Scholz nicht zu thematisieren. Der kann sich bekanntlich an den Inhalt von drei (!) Gesprächen mit Herrn Olearius von der Warburg-Bank nicht erinnern ... Welche Partei bekam Parteispenden von dem traditionsreichen Hamburg Geldhaus? Wirbel im Steuerskandal: Warburg Bank spendete SPD über 40.000 Euro | MOPO

Auf den schlichten Gedanken, z.B. Subventionsbetrug durch Abschaffung von Subventionen auf hochelegante Weise zu bekämpfen, darauf kommen der Kriminalist und der Springer-Schreiber nicht. Unterstützung der RAF: Unveröffentlichtes Strafurteil von Christian Ströbele - FOCUS Online

Der rechtskräftig wegen "Unterstützung einer kriminellen Vereinigung" verurteilte langjährige grüne Bundestagsabgeordnete und Ex--Terroristenanwalt Ströbele hat ja früher in Berlin-Kreuzberg diesen Spruch plakatieren lassen: Ströbele wählen heisst Fischer quälen.

Heute müsste es heissen: Pantel wählen heisst Laschet quälen.

PS: Einen hab ich noch!
Strafverfolger beklagen ja oft, dass ihnen die gesetzliche Grundlage für die Jagd nach bestimmten Kriminellen fehlt. Das ist wohl so. Aber wenn man die Definition einer "kriminellen Vereinigung" juristisch mit Ausnahmetatbeständen aufweicht, werden manche "dicken Dinger" eben nicht
strafrechtlich verfolgt. Siehe (3) 1. im einschlägigen Paragraphen 129 des StGB:

§ 129 - Bildung krimineller Vereinigungen
(1) 1Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. 2Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.
(2) Eine Vereinigung ist ein auf längere Dauer angelegter, von einer Festlegung von Rollen der Mitglieder, der Kontinuität der Mitgliedschaft und der Ausprägung der Struktur unabhängiger organisierter Zusammenschluss von mehr als zwei Personen zur Verfolgung eines übergeordneten gemeinsamen Interesses.
(3) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,
1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,
2. wenn die Begehung von Straftaten nur ein Zweck oder eine Tätigkeit von untergeordneter Bedeutung ist oder
3. soweit die Zwecke oder die Tätigkeit der Vereinigung Straftaten nach den §§ 84 bis 87 betreffen.
(4) Der Versuch, eine in Absatz 1 Satz 1 und Absatz 2 bezeichnete Vereinigung zu gründen, ist strafbar.

08:04 | Focus:  Sonntagstrend: SPD baut Vorsprung vor Union aus - die meisten Wähler haben sich schon festgelegt

Focus-Ticker:
Drei Wochen vor der Bundestagswahl hat die SPD ihren Vorsprung vor der Union auf fünf Prozentpunkte ausbauen können. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, kommen die Sozialdemokraten in dieser Woche auf 25 Prozent, das ist ein Prozentpunkt mehr als in der Vorwoche. Die Union hingegen verliert einen weiteren Punkt und kommt auf 20 Prozent. Die SPD liegt damit 5 Prozentpunkte vor der Union, das ist der höchste Vorsprung, der in der Geschichte des Sonntagstrends (seit November 2010) jemals gemessen wurde.

Die Grünen verlieren einen weiteren Punkt und kommen auf 16 Prozent. Die AfD gewinnt einen Punkt hinzu und kommt auf 12 Prozent. Die FDP bleibt stabil bei 13 Prozent, die Linke kann leicht zulegen und kommt auf 7 Prozent (+1). Die sonstigen Parteien würden in dieser Woche 7 Prozent wählen (-1).

42 Prozent rechnen mit Scholz als Kanzler, 16 mit Laschet und 9 mit Baerbock

Man kann keiner Umfrage glauben oder sollte ihr trauen, so wie der gegenwärtige Status der Parteien ist, kann man jedoch von einem der langweiligsten Wahlkämpfe er letzten Jahre sprechen, obwohl es um sehr viel geht.  Kommen die Marxisten an die Macht, von etwas anderem kann man bei Rot-Rot-Grün nicht sprechen oder würden unsere Leser Esken, Kühnert und Baerbock nicht als solche sehen?
Fakt ist, Laschet kann es nicht, egal wie sehr er sich auch bemüht und eine Koalition mit der AfD und der FDP als Gegengewicht wird es nicht geben .... TS

11:14 | Leser-Kommentar
Sehr geehrter Herr Bachheimer und Wertes Team!
Kann mir bitte jemand helfen, ich suche noch nach einer Partei, die alle Corona Massnahmen, bei ihrem Sieg sofort abschafft.
Ich suche nach einer Partei, die einen Führer für das Volk stellen kann.
Wo ist der wahre Volksdiener?
Ich will doch keinen Prediger wie Scholz, Laschet oder Baerbock.
Ich will einen Führer, der nicht nur an sich denkt sondern ausschließlich an mich denkt.
Einen Führer, der sich ausschließlich dafür einsetzt, mein Vermögen zu schützen und dafür sorgt, dass ich finanziell immer reicher werde.
Vor jedem Wahlkampf sind wir alle Menschen für diese philantropischen Hirten und nach einem Wahlkampf interessieren sie sich nur noch für meine Person.
Ich verstehe das nicht!
Erst heben sie mich immer in den Himmel, weil ich ein Mensch bin und nach einer Wahl fi...en sie 4 Jahrelang meine Person ohne dafür zu bezahlen.
Kann es sein, dass ich nur benutzt werde?
Alle Politiker der Regenbogen-Religion wollen alles und jeden retten und schützen ausser einer Person.
Ich suche eine Partei, die sich dafür einsetzt, daß unsere Personen nicht nach jeder Wahl für weitere 4 Jahre, finanziell gefoltert und vergewaltigt werden.
Die Hoffnung stirbt zuletzt!, oder lebt die Person auf immer und ewig?
Der Bürger ist schon zu Lebzeiten Tod und die Person stirbt in der Verwaltung niemals oder am Schluss, wenn niemand mehr hier ist?
Verwaltungsproletarier aller Parteien vereinigt euch und lebet höher wie die Menschheit.
Niemand hat vor euch zu versklaven, denn ihr macht das bei jeder Wahl immer wieder von ganz alleine und selbstlos.
Wir haben für jeden von euch seine Lieblingsfarbe und die Möhre bekommt ihr, wenn wir euch kein Fell mehr abziehen können.

04.09.2021

09:31 | Leser-Linkzusendung "Hat man eine Wahl?"

Passend zur sog. Bundestagswahl in der sog. BRD:
https://tinyurl.com/Minorikratur
https://tinyurl.com/Wahl-Wegweiser
https://tinyurl.com/Wahlen-der-Qualen-2021 

10:16 | Leser-Kommentar
"Nichtwählen, oder Ungültigmachen" hält sich harneckig. Dabei ist dies ein absoluter Blödsinn, wenn dabei gedacht wird, dass mit der
Wahl keine Veränderungen stattfinden. Z.B. haben die Grünen nichts verändert? Haben die AFD (wirklich) nichts verändert? Große Gewinne
einer Partei verändern sehrwohl die Politik. Nicht, oder Ungültig Wählen heisst das bestehende nicht zu verändern. Das kann man doch nicht
wollen, oder? Vielleicht sind solche Aufrufe gezielt gesteuert?
Nichtwählen ist Dummheit, denn alternative Parteien gibt es genug zu wählen. Dumm ist auch diese Parteien zu wählen, welche dieses Desaster
der letzten 50 Jahre bestimmt und hergestellt haben!

Aber es gibt schon auch Menschen, die größten Wert auf die Innere Seelenhygiene legen und daher aus endogenen Gründen nicht zur Wahl gehen. Die wollen einfach nicht mitbestimmen, wer sie
belügt,
unterdrückt,
betrügt,
verarscht
und verhöhnt!
Und diese sollten sich auch ausdrücken dürfen - nämlich durch die Nichtteilnahme! TB

11:08 | Leser-Kommentar
... Ihr/Sie wollt/wollen Eure/Ihre Stimme erheben, anstatt sie in einer Urne zu begraben? Ihr/Sie wollt/wollen den ewig gestrigen Auffangwannen des Unmutes (Parteien) die rote Karte zeigen?
Euer/Ihr Siechtum basiert seit langer Zeit auf einer Minorikratur (Minderheitsdiktatur)

https://tinyurl.com/Minorikratur

Und was kann man nun mit diesem Wissen anfangen? Ganz einfach:

https://tinyurl.com/so-waehlt-man-richtig

Ungültige Stimmen werden gezählt und sofern getätigt, die Ansage (z.B. "Organisiertes Verbrechen - Nein Danke!!!"), im Rahmen der Zählung gelesen!
Sinn und Zweck erfüllt. 😉
Nicht auszudenken, wenn all die Nichtwähler und z.B. alle Protestwähler so wählen würden; es könnte im Extremfall eine Mehrheit (ein demokratisches Ereignis) zustande kommen. 😊
Hier mal das Beispiel aus dem voran gegebenen Verweis zum Thema "Demokratie" (https://tinyurl.com/Minorikratur):
Partei A= von "30" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Partei B= von "22" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Partei C= von "21" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Partei D= von "15" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Partei E= von "9" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Sonstige= von "3" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten gewählt,
Ungültige Stimmen: von "1" % der Wahl-der-Qual-Beteiligten abgegeben (Zählung u. Deklaration als Wahlbeteiligung = ja; Einfluß auf das Wahlergebnis = nein, außer bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin).
Wie man sehen kann - deutlich zu wenig ungültige Stimmen - allein die ungültig+Ansage-Wähler könnten bei einer durchschnittlichen Wahlbeteiligung "gültiger" Stimmen in Höhe von 65 % stärkste "Partei" werden ... und welche Partei führt für gewöhnlich Sondierungsgespräche z.B. hinsichtlich einer eventuellen Koalition/Regierungsbildung?... D I E - STÄRKSTE!!!

Rechenbeispiel (stärkste Partei):
Anfang August '19 wurde im Rahmen einer Umfrage eine der Auffangwannen des Unmutes (Partei) mit 23% als "stärkste Kraft im Osten" bezeichnet. Jemand meinte, dies begründe nun auch nicht gerade eine Weltmacht ... stimmt, denn 23 Prozent wären eine Minderheit; bspw. bei einer Wahlbeteiligung von 65% käme als absolute Zahl eine veritable Minderheit von 14,95% dabei heraus!

Mit anderen Worten, erst ab einer Wahlbeteiligung von rd. 98,04% wäre eine echte Mehrheit (51% als absolute Zahl) überhaupt denkbar! Das bedeutet - eine Demokratie im Sinne von mehrheitlichen Entscheidungen gibt es bis heute nicht! Das, was Demokratie genannt wird, ist also eine Illusion! In dem Konstrukt, was Demokratie (auch "parlamentarische Demokratie") genannt wird, ist Demokratie als Mittel des Souveräns, seinen Willen in Gestalt von mehrheitlichen Entscheidungen zu manifestieren, schlicht unmöglich!

Erwachte/Aufrechte wissen eben im Gegensatz zu "Erwachten"/"Aufrechten" (und wenn sie nicht sterben würden, wählten sie auch in 1.000 Jahren noch ihren Untergang!), wie man ohne großen Aufwand klare Kante zeigen - ja, gar das (ewig gestrige) Regime der minderheitsbasierten Auffangwannen des Unmutes zumindest ad absurdum führen - und obendrein sogar optional seine Stimme echt erheben kann.

Um die sog. Altparteien bzw. Parteien generell zumindest rechnerisch verschwinden (unbedeutend sein) zu lassen, ist die UNGÜLTIG-WAHL die einzige Option, denn simple Nichtwähler werden nicht gezählt und nach unten hin gibt es keine Begrenzung - das heißt, die Darsteller im sog. Deutschen Bundestag bzw. in den sog. Parlamenten können sich selbst wählen (zugleich sind die ja auch Wähler), ohne von sonstigen Wählern gewählt worden zu sein ...

... mit anderen Worten, Extremfall: Was wäre, wenn im Rahmen einer Wahl (rein rechnerisch) nur die UNGÜLTIG-WÄHLER die Fünf-Prozent-Hürde überwunden hätten? ... Mindestens ein spannender Wahlabend würde garantiert sein! 😉

13:30 | Leser-Kommentar
Werter Leser, ja mag sein. Doch hier gibt es kleine Unbekannte. Wer sagt uns denn das ungültige Stimmen, auch publiziert werden, bzw. das die Wahl korrekt abläuft ? Sie geben deshalb von einer Annahme aus, welche rein auf Glauben basiert, bzw. auf Vertrauen. Das was wir inzwischen bald in 2 Jahren erlebt haben, stellt sich hier nicht Frage, ist so ein Vertrauen gerechtfertigt ? Oder sind wir hier schon eher an dem Glauben, das Nachtfalter die Nacht falten. Sind wir dann wieder bei Napoleon ?

16:40 | Der Leser von 11:08 antwortet dem Leser von 13:30
Ja aber, laber Rhabarber! Wenn doch alles so sinnlos ist, man ja doch nichts machen kann (blabla und noch mal Bla) - warum kauern Sie und ähnlich Tickende sich nicht in die Ecke und beenden sozialverräglich Ihr kümmerliches Dasein?! Destruktiv denkende und handelnde Individuen bringen nichts und niemand voran!

18:11 | Leser-Kommentar
Also ehrlich jetzt. Wenn RTL und ZDF seit Jahren schon bereits 2 min nach Schließung der Wahllokale das vorläufige Endergebnis bekannt gibt, kann die Wahl nicht mit rechten Dingen zugehen. Denn um diese Zeit hat noch einziges Wahllokal die Stimmen ausgezählt.

18:18 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:40
Werter Leser, so, so ich denke Destruktiv ?! Mal im Vertrauen, irgendwie spüre ich eine Realitätsverweigerung. Zudem gebe ich nur meinen Standpunkt wieder, den ich sogar in Frage gestellt habe. Weil es von meiner Ebene aus, halt eine Einschätzung ist, welche mind. nach USA gesehen, eine gewisse Berechtigung hat. Der imperale Hort der Freiheit an sich, dort gibt es gewisse Unstimmigkeiten, bei einer wichtigen Wahl, was dem Land of free, kein gutes Gesicht verleiht ?

Zudem befehlen Sie mir indirekt, was ich zu denken habe, stellen mich an einem vermeintlichen Pranger, das wenn ich schon denke, das nicht öffentlich äussern soll. Wobei ich keinen Einfluss habe, das es veröffentlicht wird. Deshalb werter Leser, mache ich den Vorschlag, verbieten Sie TB, das sie solche Kommendare bringen. Oder legen Sie diesen ans Herz, die Redaktion sollte ihr kümmerliches Leben beenden, weil sie sowas abgründiges veröffentlicht. Ja, ja ich weiss schon, die Welt ist nicht verrückt, daran Schuld sind nur Provokateure, wie meines Zeichens. Ansonsten wären wir schon im Gleichheitsparadies ?

18:34 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:11
Lieber Leser, da haben sie wohl nie richtig zugehört - oder es nach 4 Jahren vergessen? Das vorläufige (amtliche) Endergebnis gibt es erst spät in der Nacht oder am nächsten Morgen und das wir vom Wahlleiter verkündet. Das, was die TV-Anstalten nach Schließung der Wahllokale zeigen, sind "erste Hochrechnungen", die aus sog. "Nachwahlbefragungen" entstanden.Das geht so: Vor einigen ausgewählten Wahllokalen stehen Mitarbeiter der Sendeanstalten herum und fragen die rauskommenden Menschen, was sie gewählt haben. Nun wird das nicht jeder bekanntgeben wollen und nicht jeder, der doch was sagt, sagt die Wahrheit. Die Ergebnisse dieser Befragungen werden dann an die ÖRR gemeldet und erscheinen direkt nach Schließung der Wahllokale als bunte Balken auf den Schirmen.

05:58 | Welt:  Laschet schlagfertig, als ein „Querdenker“ ihn bedrängt

„Erst mal abregen“, sagte Laschet zu dem Mann, der ihm bis auf 20 cm nahe gekommen war. Später rief er ihm zu, er könne sich bei der Ablehnung einer Impfpflicht für Kinder auf ihn verlassen: „Ich gebe Ihnen die Nummer vom Kanzleramt“. Pfiffe und Buhrufe schon auf dem Weg zur Bühne: Der Wahlkampfauftritt in Erfurt schien kein leichter zu werden. Und dann ein Moment, den viele als Schrecksekunde bezeichnen würden, den Laschet aber offenbar für sich nutzen wollte. Seine Personenschützer schickte er mit einer Geste zurück, als ein „Querdenker“ auf die Bühne sprang und ihm bis auf 20 cm nahekam. „Lass den mal“, sagte Laschet.

Aus der Erfahrung weiß man ... ein Querdenker kommt selten allein.  Dieser "Querdenker" wurde auf die Bühne gelassen und Laschet ist total entspannt. DAS ist Fake, da wurde in der Szene vor Monaten schon einer "aufgebaut" ... und der stellt sich hin und fragt wo er das "Kreuzerl" machen soll.  
Die CDU (Cummunisten Dartei Uckemark) greift in die letzte Trickkiste, bevor Laschet absäuft. ER macht auf cool, Verständnis und Bürgernah und trotzdem verraten ihn seine Worte und Handlungen .... wegschieben, bevormunden und allein die Aussage ... ".. ein Veranstaltung wo man ein bisschen in den Dialog kommt, sonst steht man auf den Marktplätzen und redet da rum!"  So steht er auch nur rum und hat widerrede von seinen Blasenfreunden.  
Die Felle schimmen für die Parteien davon, weder die SPD, CDU noch die Grünen finden zu den Bürger und von der AfD (Trojanerpferde Bund ... vielleicht sollte man Gauland eine Trojaner Krawatte schenken) brauchen wir nicht mehr zu reden.  Die FDP biedert sich mit Lindner am Bürgersteig an ... TS

03.09.2021

19:37 | TE: Kim Jong-un lässt in Nordkorea nicht impfen – lehnt internationale „Geschenke“ diesbezüglich dankend ab

Dem nordkoreanischen Vorsitzenden Kim Jong-un gehen allmählich die Argumente aus, mit denen er die ihm angebotenen Dosen zur Bekämpfung für eine in seinem Land, wie er sagt, nicht vorhandene Pandemie ablehnen soll.
Im Juli wurden ihm zwei Millionen Dosen von AstraZeneca angeboten. Da ließ er mitteilen, es gäbe Bedenken wegen der möglichen Nebenwirkungen.  Außenminister Sergej Lawrow erklärte gegenüber Reportern, dass sein Russland Nordkorea mehrfach angeboten habe, das russische Sputnik zu liefern. Auch das wollte Kim nicht. Nun hat es China versucht, die ihr Sinovac den ärmeren Ländern zur Verfügung stellen. Kim Jong-un blieb auch diesmal hartnäckig.
Inzwischen sollen es drei Millionen Dosen sein, die er insgesamt abgelehnt hat, mit der Bitte, die doch anderen Nationen zur Verfügung zu stellen, die es nötiger haben.

Die Kleine Rebellin
Kim Jong-un hat als einziger das Privileg nein zu sagen Er braucht keine Impfstoffgeschenke annehmen und wegen seiner geschlossenen Grenzen hat er auch keine Covidkranke. In diesem Fall kann man die Nordkoreaner fast beneiden.

Das mit den Kranken-Meldungen müßte man in Bezug auf NK sicher etwas relativieren, werte Rebellin! Aber der letzte Satz birgt derart viel Selbstlosigkeit in sich, und das bei einem Diktator...respektierlich!? OF

19:53 | Monaco zu grün
Kim Jong-un lächelt das Virus ganz einfach weg......

...dann müßte Deutschland keimfrei sein, wenn der Lauterbach die Pappn aufmacht!? OF

14:45 | MMN:  Wiederholung der Bundestagswahl? Kubicki hält es für möglich

DP-Vize Wolfgang Kubicki hält wegen Zweifeln am aktuellen Wahlrecht eine baldige Wiederholung der anstehenden Bundestagswahl für möglich. Zwar sei das "nicht überwiegend wahrscheinlich", aber es sei "nicht ausgeschlossen". Käme es so, wäre das in Kubickis Augen schlimm: "Neuwahlen wären ein Desaster und ein letzter herber Schlag gegen die Große Koalition", kritisierte der Jurist.

Die Leseratte
Zitat:
Die Groko hatte letztes Jahr das Wahlrecht geändert und dabei unter anderem beschlossen, dass drei sogenannte Überhangmandate künftig nicht mehr durch Ausgleichsmandate kompensiert werden. Die Regelung soll nach Angaben von Union und SPD eine weitere Vergrößerung des auf 709 Abgeordnete angewachsenen Bundestags bremsen, führt aber auch dazu, dass voraussichtlich eine Partei etwas mehr Mandate erhält, als ihr nach prozentualem Stimmenanteil zustehen.

Nicht zuletzt deshalb haben FDP, Grüne und Linke vor dem Bundesverfassungsgericht gegen das Gesetz geklagt sowie einen Eilantrag gestellt, mit dem sie eine Aufhebung der neuen Regeln noch vor der Wahl am 26. September erreichen wollten. Diesen Antrag haben die Richter zwar im August abgewiesen, in der Begründung aber trotzdem große Zweifel am Gesetz erkennen lassen.

 

12:20 | welt.de: Als die FDP beim Klimaschutz auf Platz eins landet, stuft der WDR sie zurück

Das Wissenschaftsmagazin „Quarks“ hat die Klimaziele der Parteien untersucht. In einem Ranking landet die FDP zunächst auf dem ersten Platz – um dann auf den vorletzten heruntergestuft zu werden. Anhänger der Partei üben Kritik. Inzwischen hat der WDR reagiert.

U-n-r-e-f-o-r-m-i-e-r-b-a-r. AÖ

08:43 | Leser-Zuschrift "Die Egal-Wahl"

Ich sende Euch mal einen Link (Quelle:ARD) zum Wahlrecht: https://odysee.com/@Metropolagentur:a/Sie-sitzen-in-der-Falle:8

Ich weiß dies ja schon seit 2012, aber der größte Teil der Bevölkerung ist wirklich zu Naiv (freundliches Wort) um das zu Begreifen oder
überhaupt wissen zu wollen - Dieses Wahlgesetz ist UNGÜLTIG ! Meine Auffassung dazu, wer zu einer Wahl mit ungültigem Wahlgsestt geht, der
könnte sich evtl. selbst strafbar machen. Aber anders gefragt, wie kann man sich dagegen wehren, die sind doch alle gekauft und stecken unter
einer Decke. Man könnte fast die Hoffnung verlieren, aber die stirbt bekanntlich zuletzt. Und jedes Volk hat schließlich die Regierung, die
es verdient! eine Möglichkeit gäbe es allerdings, wenn die Wahlbeteiligung weit unter 50% liegen würde (is ja nur ein Wunschtraum).
Und wenn ich lese, wieviele sich schon für die Briefwahl entschieden haben, na dann... US-Wahlen lassen grüßen.
Ich wünsche Euch alles Gute, macht weiter so.

08:59 | Leser-Kommentar
ob die Gesetzeslage verkehrt, oder falsch ist, spielt wirklich keine Rolle. So auch, ob die BRD rechtmäßig ist etc. usw. Es halten sich Alle daran, das genügt. Andererseits sind wir immer noch ein besetztes Land; - wird immer vergessen! Nun, "Nicht-Wählen ist das dümmste was der Bürger machen kann, denn damit stärkt er nur diejenige, welche diesen Karren in den Dreck fahren. Was soll eine Wahlbeteiligung unter 50% ändern? Nichts, außer öffentliches bedauern. Wichtig für diese Kaste ist, dass es für sie weiter reicht zum dran zubleiben. Aber das sollte unsere Aufforderung sein, anders zu wählen; - schon zum Erhalt der Demokratie und nicht zu deren Abschaffung, wie es cducsuspdfdpgrüne machen.

10:20 | Leser-Kommentar
Verehrter Herr Bachheimer, hier ein kleiner Kommentar zur Leser-Zuschrift "Die Egal-Wahl“ in der Rubrik BTW 2021: Es ist wie im Mafia-Film: Nur wer den Finger am Abzug der Waffe hat und auf wen diese gerichtet ist, zählt, nicht das Recht, nicht das Gesetz, keine Formalitäten. Das ist so in den USA, ob nun Trump die Wahl eigentlich gewonnen hat oder nicht: Biden und der Deep State haben den Finger auf dem roten Knopf des Atomwaffenarsenals und sie haben die Gewalt über das Militär und die Polizei.
In Deutschland (und wohl mindestens in fast ganz Europa) ist das ebenfalls der Deep State, vertreten durch die Merkel-Junta, und durch die Parteiführung der SED-Blockparteien, die nicht nur im Bundestag, sondern auch im sogenannten Volk mindestens eine 85%-Merhrheit haben.
Und schließlich in der katholischen Kirche: Ganz egal, ob die Sedisvakantisten recht haben, ganz egal, ob Bergoglio ein Häretiker und Apostat ist (und somit nach geltendem Kirchenrecht nicht Papst sein kann, wie vielleicht seine Vorgänger seit vielen Jahrzehnten) - er wird von den Bischöfen, den Priestern, den meisten Gläubigen und allen Institutionen und Staaten der Welt als solcher anerkannt - also ist er de facto Papst.
Alles andere wird die Geschichte zeigen...

Dass Sie zu diesem Thema die "Schutzmacht" mit ins Diskussionsboot nehmen, ist völlig richtig. Denn, was soll aus der denn schon aus Wahlen auf dem Gebiet der subsumierten Nation werden, wenn die Schutzmacht höchstselbst ein wahltechnisches Prekariat durchlebt! TB

14:15 | Leser Kommentar zu 0859
wer keine Idee einer alternativen Gesellschafftsform hat, der bleibt in der Wahlarithmetik stecken und übernimmt die systembedingte Logik, die zu keiner Veränderung führt.
Für mich ist es eine Gewissensfrage. Ich legitimiere das Verbrecher-System nicht, durch Abgabe meiner Stimme.

15:10 | Leser Kommentar
Ob man wählt oder wo man sein Kreuz macht, ist völlig unerheblich.

1. Wenn Wahlen etwas ändern würden, würden sie sofort verboten. Tucholsky
2. Ist es seit Jahrzenten klar, egal wo sie ihr Kreuz machen, stehen anschliessend die selben Freier vor der Tür.
3. Wird im Ernstfall per Kanzlerbescheid jedwedes unpassendes Ergebnis kassiert, siehe Thüringen.

 

07:00 | Welt:  SPD zieht davon, Union versinkt in historischem Tief, Grüne abgeschlagen

Die Entwicklung der vergangenen Wochen verfestigt sich: Im Deutschlandtrend zeigen sich die Bürger stark von SPD und Scholz überzeugt. Die Union verzeichnet ihren schlechtesten jemals gemessenen Wert in der Erhebung. Doch auch sonst sind die Befunde für Laschet dramatisch. Die SPD zieht in ihrem Höhenflug weiter davon, während die Union in einem historischen Tief versinkt: Gut drei Wochen vor der Bundestagswahl am 26. September verfestigt sich die demoskopische Entwicklung der vergangenen Wochen. Das geht aus dem Deutschlandtrend von Infratest Dimap im Auftrag von ARD-„Tagesthemen“ und WELT hervor.

Einerseits war es zu erwarten, dass mit der Inhaftierung Pensionierung von Merkel ein Wunsch nach Änderungen ansteht, doch eine derartige fundamentale Änderung haben selbst die Sozen nicht erwartet.  Mit der Gottesanbeterin Esken, was wurde eigentlich aus Borjans, hat man keine wirkliche Personalreserve, den Maas, Lauterbach und Kühnert könnten höchstens als Parkplatzwächter eingesetzt werden.
Was die weibliche Power der Grünen betrifft, es ist gut aufzuzeigen, dass das Geschlecht nicht die notwendige Intelligenz ersetzt, wobei ... vielleicht war es ja einmal ganz dienlich um auf diese Position zu kommen ... aber was weiß man schon genaues. Verhungern wird Habeck nicht, er hat ja noch seine Hühner und Kühe.  TS

08:38 | Leser-Kommentar
Manchmal habe ich den Eindruck das es beim aktuellen Wahlkampf nicht ums Gewinnen sondern ums Verlieren geht. Auch bei diesem Negativrennen ist die nahezu in der Bedeutungslosigkeit verschwundene SPD weit abgeschlagen und damit in den Umfragen ganz vorne. Daran kann noch nicht mal das aufgezählte, absolut farblose Spitzenpersonal etwas ändern und den Anteil der Wählerstimmen unter das Niveau von CDU und Grünen in die verantwortungsfreie Nichtwählbarkeit drücken. Aus dieser Perspektive bliebe dann nur die Frage: Was weiß unser ‚bestgeschultes Personal‘ das wir noch nicht wissen, um sich dermaßen aus der Verantwortung halten zu wollen?

Ich kenne österreichische Sozialdemokraten die eine große Hoffnung hegen, dass Scholz "es reissen sollte", da er die letzte Chance für die europäische Sozialdemokratie sei - besonders seit die SPÖ sich für Rendi Wagner als "große Vorsitzende" entschieden hat.
Meine 5 Cents dazu: wenn einer wie der Scholz die letzte Hoffnung für eine große historische politische Ideologie Europas ist, dann hat sich die Ideologie wohl erledigt! TB

10:23 | Leser-Kommentar
wer keine Idee einer alternativen Gesellschafftsform hat, der bleibt in der Wahlarithmetik stecken und übernimmt die systembedingte Logik, die zu keiner Veränderung führt.
Für mich ist es eine Gewissensfrage. Ich legitimiere das Verbrecher-System nicht, durch Abgabe meiner Stimme.


16:27 | Leser-Kommentar zu ''Wen wählt Merkel?'' von gestern
Was es mit der Merkelraute so auf sich hat: Ist es vieleicht die Ruhestellung nach dem vielen Däumchen drehen?!?

02.09.2021

19:24 | ntv: "Er wird nicht umsonst Teflon-Scholz genannt"

Opposition und Union werfen dem Bundesfinanzminister seit Monaten eine Informationspolitik vor, die ein "Skandal im Skandal" sei. Bestätigt sehen sie sich, weil dessen Ressort dem Bundestag die Veröffentlichung von Dokumenten verboten hat.

Teflon-Scholz spielt seine Rolle allerdings sehr souverän und es nicht zu erkennen, dass irgendwer die Teflonschicht ernsthaft abhobeln wird können. AÖ

14:10 | TomCat:  Wer hat´s gesagt?

„Merkel hat aus unserer CDU eine Wischiwaschi-Partei gemacht“

( ) Prof.Dr. Werner Münch, Ex-CDU-Ministerpräsident, wegen Merkel aus der CDU ausgetreten

( ) Michael Kretschmer, CDU-Ministerpräsident von Sachsen, flog nach Moskau, um dort mit Herrn Putin zu telefonieren

( ) Dr. Reiner Haseloff, CDU-Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt, will mit einer Deutschland-Koalition regieren

( ) Steffen Heitmann, Ex-Justizminister von Sachsen, wegen Merkels Politik aus der CDU ausgetreten

( ) Erika Steinbach, früher CDU-MdB, wegen Merkels Politik aus der Partei ausgetreten

( ) Lothar de Maizière, letzter Ministerpräsident der DDR, Merkel war damals seine stellv. Sprecherin.
Lothar d.M. gehörte zu den zahlreichen Menschen mit STASI-Verstrickungen, die Angela Merkel über
viele Jahre durch ihren Vater (den "roten Kasner") kennengelernt hatte.

( ) Peter-Michael Diestel, letzter Innenminister der DDR, aus der CDU ausgetreten

( ) Martin Hohmann, langjähriger CDU-Bundestagsabgeordneter, Merkel setzte ihm den Stuhl vor die Tür.
Über die zahlreichen Unterlassungserklärungen von vielen "Qualitätsmedien", die sich verpflichteten,
nicht mehr zu behaupten, Hohmann habe sich antisemitisch geäussert, haben diese "Qualitätsmedien"
nicht in gleicher Grösse und an gleicher Stelle berichtet.

( ) Martin Lohmann, katholischer Publizist, wegen Merkel aus der CDU ausgetreten

( ) Nicole, Schlagersängerin aus dem Saarland, gewann 1982 den Grand Prix mit "Ein bisschen Frieden"

( ) Stefan Aust, früher Spiegel, jetzt Welt

( ) Berthold Kohler, einer der FAZ-Herausgeber.

( ) Papst Benedikt XVI.

( ) Friedrich Merz, CDU, Intimfeind der Kanzlerin

( ) Monika Hohlmeier, CSU, Europaabgeordnete, Tochter von Franz Josef Strauss

( ) Erwin Huber, war kurzzeitig CSU-Vorsitzender

( ) Günther Beckstein, war kurzzeitig CSU-Ministerpräsident

( ) Edmund Stoiber, CSU, Ministerpräsident a.D., hat schon mal daheim mit Angela Merkel gefrühstückt.
Gegen diese Art von Damenbesuchen hatte Frau Stoiber nichts einzuwenden.

( ) Horst Seehofer, CSU, kritisierte Merkels Migrationspolitik als "Herrschaft des Unrechts" -
und wechselte als Innenminister nach Berlin. Problem gelöst.

( ) Markus Söder, CSU, neigt laut Seehofer zu "Schmutzeleien"

( ) Peter Gauweiler, CSU, verklagt die Regierung Merkel regelmässig in Karlsruhe

( ) Dr.jur. Ludwig-Holger Pfahls, Sohn eines SS-Führers, Ex-Büroleiter von Franz Josef Strauss,
Ex-Staatssekretär im Verteidigungsministerium, Ex-Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
Hat bei Rüstungsgeschäften die Hand aufgehalten. Bekannt mit dem Waffenhändler und FJS-Spezi Karlheinz Schreiber,
über dessen 1 Mio. DM-Spende CDU-Schatzmeister Walter Leisler Kiep aus der Bahn getragen wurde und über dessen
100.000 DM-Spende für die CDU Wolfgang Schäuble als Parteichef stolperte. Pfahls wurde zeitweilig mit internationalem
Haftbefehl gesucht. Er wurde wiederholt wegen Vorteilsannahme, Steuerhinterziehung und Betrug zu mehrjährigen Haftstrafen
verurteilt. Wurde aus der CSU nicht deswegen ausgeschlossen, sondern wegen Beitragsrückständen.

( ) Vera Lengsfeld, frühere DDR-Bürgerrechtlerin, war MdB für die Grünen und die CDU

( ) Rainer Maria Woelki, kath. Kirche

Nur wer über eine Mauer schauen musste, erkennt den waren Charakter einer Diktatorin.  TS

 

12:52 | bild.de: Wen wählt Merkel?

Noch 24 Tage bis zur Wahl! Endspurt! Die Parteien im Wahlkampffieber. Nur eine nicht: Kanzlerin Angela Merkel (67, CDU).

„Ich werde schon Verbindung zu der Partei haben, die mir nahe... – deren Mitglied ich bin.“ - so ihr Freud'scher Versprecher, den Merkel mit der Hinzufügung "Ein doppeltes Bekenntnis" zu retten versuchte. "Nahestehen" ist allerdings alles andere als ein Bekenntnis zu einer Partei von ihrer ehemaligen Vorsitzenden. Wir werden es zwar nie erfahren, aber ich hege so meine Zweifel, dass Angela Merkel am 26. September der CDU ihre Zweitstimme gibt. AÖ

12:24 | exxpress.at: Bundestagswahl: CSU könnte erstmals die Fünf-Prozent-Hürde verpassen

Es wäre das erste Mal in der deutschen Geschichte, aber es ist den Umfragen zufolge durchaus möglich: Die CSU könnte bei der Bundestagswahl unter den für den Einzug nötigen fünf Prozent bleiben. Aufgrund des deutschen Wahlrechts wäre sie höchstwahrscheinlich dennoch im Bundestag vertreten. Gleichgültig kann ein solches Ergebnis den Bayern dennoch nicht sein.

Das könnte erklären, warum sich Söder vergangene Woche abermals als Spitzenkandidat ins Gerede gebracht hat. Wer allerdings seinen eigenen Hof nicht ordentlich verwalten kann, der ist auch nicht für Größeres bestimmt. Wobei, im besten Deutschland aller Zeiten (allerdings nicht nur dort) scheint das demonstrierte Unvermögen im Kleinen geradezu die unabdingbare Voraussetzung für die große Karriere in Berlin zu sein. AÖ

16:18 | Leser-Kommentar
Das wäre auch das Ende von Söder !!!! Und bei einem derartigen Absturz der CSU kippen sicher auch einige Direktmandate !

06:59 | Welt:  Baerbock will Meldeplattform für Steuersünder in ganz Deutschland

Trotz heftiger Kritik an der Einführung in Baden-Württemberg – „Blockwart-Mentalität“, „Denunziantentum“ – bringt Annalena Baerbock eine Steuersünder-Meldeplattform für ganz Deutschland ins Spiel. Die nächste Bundesregierung solle das einführen. Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock kann sich eine anonyme Meldeplattform zur Ermittlung von Steuerbetrügern wie in Baden-Württemberg auch auf Bundesebene vorstellen. „Wir müssen Orte schaffen, wo auch gemeldet werden kann, wenn man weiß, dass es zu heftigem Steuerbetrug kommt“

Für den kommenden grünen Öko-Kommunismus, ist es besonders wichtig, die Gras-Wurzel-Fresser alle gleichmäßig arm zu halten. 
In einer "gesunden Gesellschaft" mit "gesunden Politikern" und "gesunden Bürgern" würde bereits jetzt die Wählerzustimmung auf nahezu Null gehen, doch in dieser Gesellschaft wo eine Baerbock die Meldung von Nebeneinkünfte abtun kann, ein Stipendium kassiert und nicht leistet ... Plagiatssiegerin des Jahres ist ... da geht sowas.  TS

01.09.2021

10:08 | focus.de: Adieu, Ludwig Erhard! Mit diesen Tricks untergraben Parteien den freien Markt - von Gabor Steingart

In diesem Wahlkampf hat man das Gefühl, Deutschland möchte nicht nur aus der Kohle, sondern auch aus der Marktwirtschaftaussteigen. Vater Staat dringt mit forschem Schritt in immer neue Lebensbereiche vor. Der freie Markt, jener magische Ort, an dem Angebot und Nachfrage zum beiderseitigen Nutzenzueinander finden sollen, wird nicht länger als magisch empfunden, sondern als teuflisch.

Dieser Wahlkampf steht zudem unter dem Motto: Gewinnen wird, wer am wenigsten schlecht ist. Dass Laschet die Klimahysteriker jetzt durch besonders GrünInnen*außensten-Sein überholen wird, zeigt die Panik wie Planlosigkeit wie geistige Unterordnung unter das grünInnen*außen Narrativ durch die Union, die damit ihren Führungsanspruch de facto aufgegeben hat. Die Union kann angesichts der bereits begonnen Briefwahl nur hoffen, dass die aktuell schlechten Umfragewerte einer partiellen Demobilisierung der Unionswähler geschuldet ist, die durch ein fulminantes Wahlkampffinale doch noch an die Wahlurne gebracht werden könnten. AÖ

09:44 | n-tv.de: Studie sieht Grüne bei queeren Deutschen weit vorn

Die SPD baut ihren Vorsprung aus, doch bei einer Gruppe verliert sie laut einer Studie deutlich: bei LGBTIQ-Wählern. Die Grünen werden hier den Sozialdemokraten demnach viele Stimmen abknöpfen, vor allem von Lesben. Schwule machen ihr Kreuz häufiger woanders.

1,8 Millionen bis 3 Millionen der 60 Millionen Wahlberechtigten sind laut der "Experten" LBGTIQ, also 3-5%, das glauben die doch selber nicht. Und dass die LGBTIQ mehrheitlich die GrünInnen*Außen wählen wollen, also jene Partei, die noch mehr radikal Anti-LBGTIQ-"Flüchtlinge" ins Land hohlen wollen, zeigt, dass diese Mindestheit sich offensichtlich selbst abschaffen will. AÖ

06:47 | Welt: Sex, Revolution und gutes Fleisch für alle

Beim Wahlkampfauftritt in Potsdam verspricht die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock viel. Selbst ein rechtsradikaler Laster bringt sie nicht aus dem Konzept. Und sie redet keinen Unsinn, also zumindest keinen anderen als Armin Laschet oder Olaf Scholz. Am Tag, an dem die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock in Potsdam Wahlkampf macht, haben die Menschen dort verboten gute Laune. Ein geöffnetes und leeres Koksgefäß liegt vor dem Filmmuseum. Und etwas weiter, am Bassinplatz, wo die Veranstaltung „Frag Annalena Baerbock“ in wenigen Minuten beginnt, haben alle ein irre freundliches Grinsen drauf.

Vielleicht sollte man diese Veranstaltung auch vor den geretteten Afghanen halten ... und weil wir Platz haben, in den Brennpunkt-Bezirken von Berlin. Da soll sie ein bisschen über Frauenrechte, Gendern, Schweinefleisch und sonstige Vorstellungen reden, ich würde sogar ein Spendenkonto einrichten, damit wir den einzelnen Volksgruppen die passenden Dolmetscher zur Verfügung stellen.  Es wäre so schön, wenn die platzsuchenden Afghanen ein paar Fragen stellen könnten, besonders zu Frauenrechte. 
Das wäre eine Revolution.  TS
P.S.:  ... dann haben sicher alle auch ein "irre" Grinsen drauf

31.08.2021

16:05 | sna: Auch Ungetestete zur Bundestagswahl zugelassen: Bundeswahlleiter verzichtet auf 3G-Regel

Angesichts der bei öffentlichen Veranstaltungen weit verbreiteten 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) wurde spekuliert, ob auch in den Wahllokalen für Ungeimpfte eine Testpflicht gelten würde. Das hat der Bundeswahlleiter aber dementiert - mit Vorbehalt.

Die Kleine Rebellin
Sieh mal an, es geht doch. Ungeimpfte dürfen in die Wahllokale, dürfen sie auch weiterhin in den Lebensmittelmärkten einkaufen? Der Bundeswahlleiter fürchtet wohl, dass mit Coronaregeln die Wahlbeteiligung unterirdisch würde.
Das wird den Grünen nicht gefallen. Sie werben nämlich für die Briefwahl, warum wohl? Ihnen kann man dabei nicht über den Weg trauen. Zu viel manipulierbares Papier.

16:24 | Monaco
47 Parteien, ist ja fast schon wie beim Lotto.....und dann nur ein(zwei) Kreuze.....! gibts auch System-Wahlzettel ?!

14:32 | EpochTimes:  Merkel attackiert Scholz: „Ein gewaltiger Unterschied zwischen mir und ihm“

Kanzlerin Merkel hat sich in den Bundestagswahlkampf eingemischt und SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz scharf kritisiert. Scholz solle eine klare Haltung bezüglich einer Koalition mit den Linken beziehen. Mit ihrer bislang schärfsten Attacke auf SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in die Endphase des Wahlkampfs eingeschaltet. Merkel forderte Scholz am Dienstag in Berlin zu einer Klarstellung auf, ob er nach der Bundestagswahl eine Koalition mit der Linkspartei eingehen würde.

Das Orakel von Angela, die selbst durch mystische Wahrsagungen glänzte,  erwartet vom einem Sozialisten klaren Aussagen .... ob er mit den Linken koalieren will?
Scholz würde sogar mit Stalin und Hitler koalieren, nur um Kanzler zu werden.  TS

16:55 | Die Kleine Rebellin
Mir ist noch gut in Erinnerung, wie der Ostdeutsche Schriftsteller Stephan Heym als Alterspräsident des Bundestages bei seiner Antrittsrede nach der ersten Gesamtdeutschen Wahl mit eisiger abweisenden Kälte behandelt wurde.
Heut nach 30 Jahren wird das der angeblich rechten AfD zuteil. Mit Links und den linksorientierten Grünen, die die Politik der DDR weiter betreiben liegt man heute gern in einem Bett. Merkels Aufruf an Scholz kommt viel viel zu spät.

16:56 | Monaco
in meinem nächsten Leben werd´ ich auch ein ´Scholz´....ein Glückskeks......Mitbewerber strotzen vor Dummheit, Einfältigkeit, Naivität, Empathielosigkeit....etc. etc. und ich muß nur dasitzen.....nichts sagen, nichts tun....einfach nur hanseatisch wirken......

14:05 | Leser Beitrag - Wahlzettel beglaubigt

Wahlzettel wurde nicht notariell beurkundet.  
Ich hatte den Wahlzettel einem Notar vorgelegt um ihn beurkundet zu bekommen. Heute kam er zurück.

„Sehr geehrter Herr …,  
die von Ihnen eingeworfene Unterlage habe ich erhalten. Eine Unterschriftsbeglaubigung hierunter oder die Fertigung beglaubigter Abschriften der Unterlage sind allerdings nicht möglich. 
Gerne können Sie sich das Dokument zur den üblichen Bürozeiten wieder abholen.
Bei Nachfragen zum Wahlverfahren wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Gemeindeverwaltung.
Mit freundlichen Grüßen

Schade, die obere rechte Ecke fehlt = ungültig. Und diverse Kästchen (Vier Ecken Regelung) = egal wo das Kreuz hinkommt, ungültig. Eine spannende Wahl. Dazu der extrem hohe Auffand an Wahlwerbung und Plakate, kein Vergleich zu früher.
Mögliches Ergebnis? Merkel bis zum EX.
Gruß nach Ö, da habt Ihr es doch viel besser 😉

10:21 | breunig: Schrottwichteln

Den Begriff Schrottwichteln kenne ich noch aus den Kindertagen meiner Töchter. Zu dieser Zeit war es ein geselliges Spiel, das die Kinder hin und wieder gespielt haben. Sinn des Spiels ist es, Dinge die man nicht mehr gebrauchen kann in einer lustigen Runde weiter zu geben. Als ich heute die genauen Regeln recherchieren wollte, bin ich auf einen Focus Online Artikel dazu gestoßen und bekam als Werbeanzeige „Briefwahl online beantragen“ angezeigt. Wenn das kein Omen ist. Demnächst ist ja wieder eine so genannte Bundestagswahl.

06:36 | Welt:  „Rot-Rot-Grün wäre für den Standort Deutschland fatal“

Das erste TV-Triell hat die deutsche Wirtschaft aufgeschreckt. Unternehmen und Verbände monieren vor allem die fehlende Abgrenzung von Olaf Scholz gegenüber den Linken. Bei einem rot-rot-grünen Bündnis gäbe es keinerlei wirtschaftspolitisches Korrektiv.
Deutschlands Familienunternehmer haben Angst vor einer rot-rot-grünen Bundesregierung. Das zeigt eine aktuelle WELT-Umfrage bei Firmen und Verbänden nach dem ersten TV-Triell. „Rot-Rot-Grün wäre für den Standort Deutschland fatal“

Man kann hier sogar behaupten, jede Beteiligung einer dieser "Richtungen" wäre zum Nachteil für Deutschland.
Wie kann man sich eine Baerbock im Ausland vorstellen, bei diesen Sprachproblemen und bei Themen in dem es nicht um Völkerball und Trampolinspringen geht. Wird sie dann hysterisch schreien oder etwas absondern, weil es was zum absondern gibt?
Egal wie man die Situation vor dieser Wahl beurteilt, nach der Wahl wird es noch viel schlimmer, weil besonders die Grünen durch den Nannyjournalismus in einer geschützen Werkstätte agieren. Laschet und Habeck (als Finanzminister), Lindner als Außenminister ... wäre der Untergang, aber in schönen Bildern.  TS

10:27 | Barbarossa
Man muss sich das mal vorstellen (und das können die Meißten da draußen nicht im Ansatz), das Baerböckchen sitzt einem Putin oder Erdogan gegenüber.
Mehr möchte ich jetzt nicht ausführen. Um das zu sehen würde ich sogar fast zur Urne gehen. Aber nur fast ...

11:03 | Monaco
Putin würde vermelden, wieso kann sie kein deutsch ?!
wäre schon amüsant, wenn sie bei Erdogan auf der Couch rumhüpft.....

13:57 | Die Kleine Rebellin 
Mit BB verliert unser Land noch das letzte bisschen Würde. Mit ihren hohlen Phrasen macht sie sich und uns in der Welt nur lächerlich. Sie ahnt vermutlich in ihrer Träumerei nicht, war für ein scharfer ihr Wind ihr entgegen kommen würde. Da befindet sie sich dann durch mangelndes Wissen in guter Gesellschaft mit Präsident senil. Sie passen gut zusammen, einer weiß nichts mehr und eine weiß noch nichts. Arme Welt.

Wo bleiben die Menschen mit einem scharfen Verstand und Fähigkeiten sich auf der Weltbühne zu bewegen und für uns unser Land wieder liebenswert machen. Sie gibt es, nur sie dürfen nicht.

16:19 | Das Maiglöckli
Aha, die Herren Manager und Wirtschaftslobbyisten sind vor Schreck aufgewacht und in Panik. Es war ja auch so bequem, erst mal die Mrd. C-Spende der Staatsgewaltigen mit dem Geld der Steuerzahler abzugreifen und dafür mucksch das Maul zu halten.
Aber selbst ihr spielt keine Geige mehr, geht, geht schnell und laßt euch nicht mehr blicken, damit Anderes, Besseres wachsen kann sofern das Volk aus seinem kommenden Leiden die richtigen Lehren zieht.

30.08.2021

14:15 | Neopress:  FDP steht zu 3G und kritisiert 2G

Die FDP hat sich als einzige der größeren Parteien deutlich gegen die Einführung des 2G-Modell ausgesprochen. Dem „Tagesspiegel“ vom Montag gegenüber betont die Partei, dass sie die 3G-Regel weiterhin für die bessere Variante halte.  
Menschen sollten nicht einfach weggesperrt werden
2G ist eine Variante, bei der Organisationen und Gruppierungen lediglich Menschen in ihre Räumlichkeiten lassen, die entweder als genesen oder geimpft (vollständig) gelten.

Der Musikant:
FDP steht zu 3G und kritisiert 2G also...wielange wollen die das tote Covidpferd noch reiten...die kommen schon gar nicht mehr weiter weil sich der Gaul scho in Leichenstarre befindet...FPÖ ist auch nicht besser als die anderen Altparteien...vielleicht...

16:07 | Monaco
FDP und 3G....natürlich, ihr Credo....-gewendet- -gewendet- -gewendet-.....

12:12 | welt.de: Warum hilft Merkel Laschet nicht?

In der Union wächst der Unmut über die ausbleibende Unterstützung durch die Kanzlerin. Offenbar musste die CDU-Zentrale Merkel regelrecht beknien, damit sie endlich beginnt, für ihren möglichen Nachfolger zu werben. Gefährdet sie damit ihr Erbe?

Weil Merkel die Union endgültig versenken will. Mit einer SPD-geführten Linksregierung hätte Merkel ihr Untergangswerk endgültig vollbracht. AÖ

07:21 | SPON:  Zwei greifen an, einer hört zu

Die drei Kanzlerkandidaten treffen in der ersten großen TV-Debatte aufeinander. Annalena Baerbock und Armin Laschet mühen sich um Offensive, Olaf Scholz hält sich zurück. Wessen Taktik geht auf? Am Ende hat – natürlich – jeder gewonnen: Annalena Baerbock, Armin Laschet und Olaf Scholz haben ihre Unterstützer in ein VIP-Zelt eingeladen, einen Steinwurf von jenem Studio in Berlin-Adlershof entfernt, wo sie eben bei RTL und n-tv im ersten großen TV-Triell aufeinandergetroffen sind.

Bösartig könnte man sagen, das Bildungssystem unter Angela Merkel zeigt nun die ersten Ergebnisse.
Ein Scholz der mit Cum-Ex noch einiges zu erwarten hat, Baerbock eine einzige Stilblüte und der Kronprinz Laschet, ein Systemling ohne Plan und Ziel, der nur von seiner Partei gewählt wurde, weil alles andere nicht erklärbar wäre.
Diese Drei in einer Diskussion zu beobachten ist wie eine Mischung aus Texas Kettensägenmassaker und eine Sondersendung der Teletubbies für die Sonderschule.
Floskeln wie Aufbruch ... hören wir in jedem Wahlkampf und die Realität auf den Straßen und Wohnblocks steht eher für Abbruch, soziale Gerechtigkeit ist nur immer ein Wahlkampfthema und Klimaschutz bedeutet Steuererhöhungen zur Rettung des Staats und der EU.  TS

 

29.08.2021

19:22 | jouwatch: Anstiftung zum Briefwahlbetrug: Grüne verbreiten Tips für innerfamiliäre Wahlbeeinflussung

Mit billigen Copy-and-Paste-Märchen auf Twitter und Fake-News, die immer ein und dieselbe angebliche Geschichte erzählen, geben sich grüne Wahlhelfer im Netz derzeit gegenseitig trickreiche Tipps, wie sich die eigenen möglichst hilflosen Angehörigen in Grünen-Wähler ummodeln lassen: Möglich macht’s die Briefwahl. Ganz wichtig hierbei: Die Kinder und Enkel sollten unbedingt danebenstehen, wenn Omi und Opi den Wahlzettel ausfüllen.
So etwas ist zwar hochgradig illegal und eigentlich verfassungswidrig, weil es dem Prinzip der freien, geheimen und unbeeinflussten Wahlen auf allen Ebenen widerspricht.

Dass auch bis dato die GrünInnen*Außen/Linken immer von der Briefwahl profitierten, war schon längst sonderbar! Und dass Betagte - insbesonders Menschen in Betreuung - von den Wahlhelfern in gewünschte Richtungen "animiert" wurden, ist ebenso ein offenes Geheimnis... Der Traum der letzten US-"Wahl" sollte sich wohl auch hierorts noch einmal wiederholen, könnte aber diesmal nicht mehr so ganz klappen, wenn man bestimmten Stimmen lauscht!? OF

08:39 | MMN:  Die Wahl der Qual

Vera Lengsfeld: "Eine inoffizielle Einheitsfront liegt wie Mehltau über dem Land. Die Programme der Altparteien ähneln sich zum Verwechseln. - Kanzlerkandidat Olaf Scholz als Trojanisches Pferd." Seit der Vereinigung habe ich acht Wahlkämpfe mitgemacht. Keiner war wie dieser. Eine inoffizielle Einheitsfront liegt wie Mehltau über dem Land. Die Programme der Altparteien ähneln sich zum Verwechseln. Alle wollen das Klima schützen, soziale Gerechtigkeit und Vielfalt. Die Haltungs-Medien wollen das auch, aber nicht von jedem. Die Union soll an einer künftigen Regierung nicht beteiligt sein.

Im Grunde unterscheiden sich die Wahlprogramme der Parteien nur in den Steuersätzen ... und da auch nur hinter dem Komma.  TS

 

28.08.2021

08:48 | Focus:  Söder und Habeck: Dieses Dreamteam hätte Deutschland wirklich aufgemischt

Wieder ist eine Woche vorüber, in der der Wahlkampf nicht in Fahrt gekommen ist. Die Spitzenkandidaten von Union und Grünen laufen einfach nicht zur Bestform auf. Was wäre gewesen, wenn an ihrer Stelle Markus Söder und Robert Habeck im Rennen wären? In Umfragen liegen sie derzeit deutlich vor den Kanzlerkandidaten ihrer Parteien. Hiervon träumt Deutschland.

Dafür gibt es Laschet und Baerbock ... oder Scholz und Baerbock ... ist das nicht schön.  TS

10:43 | Der Kolumbianer
Was heisst hier „laufen einfach nicht zur Bestform auf“???
Das IST deren Bestform!

Generell scheint es sich sogar im Wahlkampf um eine veritable Formkrise aller im Rennen befindlichen Teilnehmer zu handeln. Wir haben unsere Dienstpläne extra ab dem 15.8. aufgerüstet, da wir dachten, wir werden mit Meldungen zugüschttet, aber Nullmeldung. 1 Monat vor der Wahl eine derartige Ruhe....! TB

13:00 | Der Mann aus der Klinik
Kandidaten die den Eindruck erwecken es würde sich um die Wahl des Schulsprechers an der örtlichen Schule für Minderbegabte handeln, kaum Wahlplakate, kaum Wahlstände, kein Wahlkampf… alle Parteien, wirklich alle, sind im Schlafmodus. Unterlagen zur Briefwahl sind noch nicht versendet, Wahlhelfer noch nicht rekrutiert. Das ist der aktuelle Stand hier.
Es gibt keine Bundestagswahl, ganz einfach.
Die vierte Welle wird dafür herhalten und die aktuelle Bundesregierung bleibt geschäftsführend im Amt. So sieht der Plan aus, denn Angi hat ihre Agenda noch nicht komplett abgearbeitet. Viel offensichtlicher kann man es nicht machen. Das Unmögliche wird 2021 eintreten, dessen bin ich mir sicher.
Das Undenkbare wird Realität… wir sind Diktatur, noch nicht bemerkt?

13:30 | Leser Kommentar zu MadK
Auch hier in der viertgrößten Stadt Bayerns ein ähnliches Bild. Ich wollte in diesen Tagen einen Kommentar dazu verfassen, der MadMK kam mir zuvor.
Kein einziges Plakat von Laschet, nur das kleine Abgeordneten Würstl der CSU lacht gelegentlich mit einem Blauschimmer im Gesicht vom Plakat. ACAB und Robert sind präsent, ansonsten nur irgendwelche Phantasten von Deutscher Kommunistischer Partei DKP (eigentlich 1957 verboten), MLPD und ein Paar Plakate von den Linken. Wenn man aufs Land fährt ist lediglich Die Basis, FDP und Bayernpartei auf den Plakaten präsent.
Fazit: Das stinkt gewaltig, wenn man den Plakatterror der letzten LTW und BTW dagegen hält.
Ich glaube ein Zirkus kommt in die Stadt, die Plakate hängen schon...

18:57 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Sehr geehrte Patronenmunition Bachheiner Team, sehr geehrter TB, alter 6mm und Doppelliter, Wer, was, wann, wo ist die viertgrößte Stadt in Bayern? Unglaublich, das ist außerhalb des Sprachschatzes und ich dachte, das übliche kenne ich. Herzlich willkommen, wennst kein Schwab oder Schmatzer bist.

18:18 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Kurze Anmerkung auch hier in Berlin genau die selben Plakate und noch die von der Tierschutzpartei.
Aber es sind nur Plakate mit Kandidaten zur Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus darauf zusehen und die AFD hat sich das "aufhängen" gleich gespart weil hier in der Bundeshauptstadt die sowieso von allem was links ist abgerissen werden.

18:26 | Leser-Kommentar
Die Beobachtungen zur Plakatierung aus der südlichen Republik, stehen konträr der "Bepflasterung" im Norden entgegen.
Zwar findet hier im Norden (Bereich Bremen / Oldenburg) kein Wahlkampf im Sinne von Wahlkampfständen an jeder Ecke statt ......... aber es gibt keinen Laternenmast, Baumstamm oder ähnliches, wo nicht irgendein Wahlplakat hängt. Teilweise hängen die sogar in drei Ebenen übereinander.
Und dann gibt es noch diese Riesenplakate an den Bundes-, Land- und Ausfallstraßen von allen "großen" Parteien (außer "die Linke") Selbst irgendwelche "Bürgerbewegungen" haben überall Riesenplakate aufgestellt. Es sind hier teilweise an den Bundes- und Landstraßen im gefühlten Kilometerabstand sogar extra Gerüste am Straßenrand aufgebaut worden, damit diese Dinger gehängt (bzw. gestellt) werden konnten...... fast könnte man nach den Beobachtungen aus Bayern den Eindruck gewinnen, dass man alle Plakate, die man dort nicht aufgehängt hat, hier im Norden verteilt hat.
Wie gesagt: Hier im Oldenburger Land und auch in Bremen und dortigem Umkreis, kann man sich förmlich keine 50m bewegen, ohne nicht von irgendeinem Wahlplakat "belästigt" zu werden.

08:00 | jouwatch:  Annalena, wo sind Deine Kinder?

Deine Tochter und ein Afghane – das wäre doch die Integration schlechthin. Potsdam hat viel Platz für 50.000 Afghanen. Liebe Annalena Alma Baerbock, ich habe einige Stunden im Internet nach Deinen Kindern gesucht, konnte sie aber nicht finden. Sie scheinen Phantome zu sein – so wie Deine Abschlüsse.

Leser Kommentar
Es gibt lediglich eine wiederkehrende Phrase in verschiedenen Variationen – und zwar, dass Du zwei Töchter im Grundschulalter hast. Nach weiteren, mühsamen Grabungsarbeiten – so müssen sich die Kohlekumpel bisweilen unter Tag gefühlt haben, bevor Deine Partei ihnen ihren Lebensunterhalt genommen hat – konnte ich schließlich die Geburtsjahre der beiden Mädchen zutage fördern: 2011 und 2015. Nach wie vor fehlen jedoch Bilder Deiner Schwangerschaft, der Mädchen und Angaben zu ihren Namen.

Wir schreiben immer in Bezug auf die Impfung, schützt unsere Kinder!  Das gilt auch für alle anderen Bereiche ... die Kinder haben genaus ein Recht auf Ruhe, so wie es unsere Kinder haben.  TS

27.08.2021

18:04 | sna: Duell der Abgewiesenen: Habeck und Merz im Ring bei „Maybrit Illner“

Robert Habeck von den Grünen und Friedrich Merz von der CDU haben sich am Donnerstag bei „Maybrit Illner“ im ZDF in Vertretung der Kanzlerkandidaten ihrer Parteien miteinander duelliert. Eine schwarz-grüne Koalition nach der Wahl hat sich dabei nur stellenweise abgezeichnet. Rot-grün-rot scheint spätestens nach dieser Sendung kaum denkbar.

Die Kleine Rebellin
Es ist interessant, zwischen den Zeilen zu lesen.

14:12 | SPON:  Ex-Parteichefin Nahles wirbt für Scholz

Nach ihrem Rücktritt hat sich Andrea Nahles aus der Politik komplett zurückgezogen. Nun trommelt sie im SPIEGEL für Kanzlerkandidat Scholz. Der würde sich über eine Rückkehr der Ex-Parteichefin in die Politik freuen. Die ehemalige Partei- und Fraktionschefin der SPD, Andrea Nahles, hat sich nach langem Schweigen erstmals mit Äußerungen zu ihrer Partei und deren Kanzlerkandidat Olaf Scholz zu Wort gemeldet. »Olaf Scholz macht das gut, die aktuellen Umfragewerte der SPD sind sein Erfolg«, sagte sie dem SPIEGEL. »Er hat es geschafft, die SPD zu disziplinieren.«

Das ist kein Dolchstoss und auch nicht der Beginn einer solchen Legende, sondern einfach ein  Versuch ... sich irgend einen Posten zu ergattern.  TS

07:55 | Merkur:  Armin Laschet betritt Laden ohne Maske – „Eineinhalb Jahre Pandemie und nicht dazu gelernt“

Armin Laschet besucht für eine Dokumentation zur Bundestagswahl einen Imbiss in seiner Heimatstadt. Das Video sorgt bei Twitter für Aufregung.
Der Wahlkampf vor der Bundestagswahl 2021* läuft für CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet alles andere als rosig. Schlechte Umfragewerte, Stimmen aus der eigenen Partei, die ihn gerne mit Markus Söder (CSU) als neuem Kanzlerkandidat ersetzen würde und öffentliche Auftritte, die im Netz und bei Wählerinnen und Wählern für Empörung sorgen.

Das ist das Symptom und steht für die Denkweise der Politiker, sie würden alles nochmals so machen .. von Afghanistan bis zur Flüchtlingskrise. TS

07:52 | Welt:  Der CDU-Wirtschaftsrat favorisiert die Pläne der FDP

Der parteinahe CDU-Wirtschaftsrat zieht eine verheerende Bilanz der Regierungsarbeit und sorgt sich um den Standort Deutschland. Die deutsche Wirtschaft müsse entfesselt werden. Und es sei Zeit, für einen „Freedom Day“ nach dem Vorbild Großbritanniens.
Für die Union läuft es momentan im Wahlkampf miserabel. Die Zustimmungswerte für CDU, CSU und ihren Kanzlerkandidaten Armin Laschet sind im Keller. Selbst der CDU-Wirtschaftsrat hat deutlich mehr Vertrauen in die FDP als in die Union, wie eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedern der parteinahen Organisation zeigt.

Leser Kommentar  
Wer den EU-Beamten Altmaier, der nicht den Unterschied zwischen Umsatz und Gewinn kennt, zum Wirtschaftsminister macht, darf sich über Chaos und Niedergang nicht beschweren. Wird die neue Regierung nur aus Sozialdemokraten bestehen? Vermutlich. Und das Wetter wollen sie ja auch alle schützen. 
Corona-Sozialismus und Klima-Sozialismus im Doppelpack ...

26.08.2021

18:10 | jw: Das Ding ist gelaufen: Post erwartet bis zu 60 Prozent Briefwähler

Für Leute, die gerne Wahlen manipulieren, zum Beispiel zugunsten eines Linksstaates, ist die Pandemie gerade zur rechten Zeit gekommen. Denn die USA haben ja gezeigt, was mit Briefwahlen so alles möglich ist. Von daher ist das große Ding im September wohl schon gelaufen

Die Leseratte
Da weiß man, womit sie rechnen! Die Post ist gerüstet für bis zu 60 % Briefwähler. Selbst am Wahltag wollen sie offenbar noch ausliefern. Kommt mir irgendwie bekannt vor, ich sehe noch das Video vor mir, wo dann kistenweise Wahlzettel in Koffern unterm Tisch hervorgeholt wurden. Was mich angeht: Ich habe noch nicht mal eine Benachrichtigung für die Wahl erhalten. Die für die gleichzeitig stattfindende Kommunalwahl kam allerdings schon vor drei Wochen.

19:26 | Leser-Kommentar
Werte Leseratte, bei mir in Nbg, ist auch noch nichts im Briefkasten. Falls man wählt, muss man das ja zum Wahlamt schicken. Dieser Prozess erfordert seine Zeit. Der Inz. in Nürnberg ist bei 62,7, https://www.nuernberg.de/internet/stadtportal/coronavirus.html
Ich stell mal die Spek. auf wenn Wahltag ist, kommt kein ungeimfter ins Wahllokal rein. Wahrscheinlich auch nicht mit Test. Weil sehr gut sein kann, das Inz. dann über 100 ist, und jedes "Gesundheitsamt" kann zusätzlich die Wähler vor Ungeimpften schützen. Was heisst das dann, "Exclusion by day and night".

Das amerikanische "Erfolgsmodell" der Linken dann auch in GER!? Und kurz davor geht in US die Wahlbetrugsbombe hoch, dann möge man die langen Gesichter hier schauen, wenn die Strategie nicht aufgegangen ist...!? Das wär echt lustig... OF

14:00 | Welt:  SPD stellt Olaf Scholz in die Tradition Helmut Schmidts

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat einen neuen Wahlwerbespot für Kanzlerkandidat Olaf Scholz vorgestellt. Darin wird ein Zusammenhang mit seinem Einstieg in die Politik und dem damaligen Kanzler Helmut Schmidt hergestellt. Die SPD stellt ihren Kanzlerkandidaten Olaf Scholz in einem neuen Wahlwerbespot in die Tradition des früheren sozialdemokratischen Kanzlers Helmut Schmidt. Der 63-Jährige schreitet in dem am Donnerstag in Berlin präsentierten Spot mit dem Titel „Scholz packt das an“ durch das Berliner Regierungsviertel, während aus dem Off der Amtseid Schmidts erklingt.

Gerade reingekommen ... heftige Rotationsgeräusche aus dem Grab von Helmut Schmidt zu hören. Das wäre ja genau so, als würde man Baerböck als Intellektierte bezeichnen und Laschet als Politiker.  Söder als Menschenfreund und Merkel als Tatkräftig.  Alkohol kann nicht die Lösung sein ... liebe SPD.  TS

07:49 | Bild:  Claus Strunz fordert, Herr Laschet bieten Sie Söder die Kanzlerkandidatur an

Leser Kommentar
Was erlauben Strunz?
Was Herrr Strunz im Video macht, könnte man auch in einem offenen (Werbe-)Brief machen.
Viele Menschen würden darüber reden ....

Eine Publikation würde dadurch bekannt(er).
Ein Unions-Politiker, der Laschet öffentlich zum Rückzug auffordert, wäre für 15 Minuten berühmt. 

10:30 | Leser-Kommentar
Sollte Lasset zurücktreten und egal wer da der Nachkomme sein sollte, wäre die Bundestagswahl aus meiner Sicht nicht mehr gegeben. Denn die Briefwahl ist im vollen Gang und die Briefwähler die bereits Ihre Stimme abgegeben haben, hätten den schwarzen Peter, da hierdurch sicherlich ein anderes Wahlverhalten erfolgen würde. Demnach käme eine erneute BTW erst im Januar 2022 in Frage bzw. egal wer dann das Rennen macht, die Koalitionsverhandlungen werden sicherlich bis in das Frühjahr 2022 gehen. Wahrscheinlich wurde aus diesem Grund auch gestern die Epidemische Notlage verlängert.

25.08.2021

06:35 | Focus:  Neuer K-Kandidat? 70 Prozent der Unionsanhänger wollen Laschet durch Söder ersetzen

Markus Söder hat keine Kanzlerambitionen mehr, das teilte der Bayerische Ministerpräsident am Dienstag mit. Eine neue Umfrage zeigt nun allerdings: Rund 70 Prozent der Unionsanhänger würden den jetzigen Kanzlerkandidaten Armin Laschet gerne durch ihn ersetzen.

Wer zerstört sich zuerst, die CDU oder Deutschland?  Beide haben den Selbstzerstörungsknopf gedrückt und beide stehen vor der Explosion und erstaunlicherweise lacht immer ein Söder. Er wird doch nicht, so wie Habeck auch ... ein bisschen Kandidatenmord betreiben. TS

24.08.2021

17:25 | tagesspiegel: „Wer hat das verbrochen?“ - Wahlkampf-Clip der Grünen erntet Spott

Die Grünen sorgen mit einer Wahlkampf-Umdichtung des Volkslieds „Kein schöner Land“ für Aufmerksamkeit und reichlich Spott auf Twitter. „Hitverdächtig“, kommentierte ein Nutzer ironisch unter den einminütigen Clip. „Ganz ehrlich Leute, wer hat das denn verbrochen?“
Die Darbietung des umgeschriebenen Liedtextes fällt hier und da reichlich schief aus. Eine andere Nutzerin meinte: „Ich vermute mal, hier hat man extra schlechte Sänger ausgewählt, um die Herzen der potenziellen Wähler vor Rührung zerfließen zu lassen: „Oh, der singt genauso schlecht wie ich! Das ist ja ein ECHTER Mensch!““

Die GrünInnen*Außen kommen schön langsam wieder zu ihrer Ur-Performance retour, Lagerfeuerromantik, wo Alte und Junge "Kein Schöner Land" in ironischer Umdeutung singen, einen kleinen Energiering betanzen, Ökoprobleme gedanklich lösen, Bären für's Abendmahl sammeln und sich Pädophantasien von Bandit erzählen... Mehr war's nie und wird's nie! OF

18:00 | Monaco
die Grüninnen, ähnlich ambitioniert wie die Raupe Nimmersatt.....in ihrem Falle, immer auf der Suche nach dem nächsten Fettnapf.....unpackbar.....

14:30 | Bild:  Scholz schockt Laschet

Historischer Umfrage-Schock für Armin Laschet (60, CDU)!  
In der aktuellen Forsa-Umfrage für RTL/ntv zieht die SPD (23 Prozent) an der Union (22 Prozent) vorbei – zum ersten Mal in einer Umfrage dieses Instituts seit 15 Jahren! Laut Forsa lagen die Sozialdemokraten zuletzt im November 2006 vor CDU/CSU. Im Vergleich zur Vorwoche legen sie 2 Prozentpunkte hinzu, die Union sackt um einen weiteren Punkt ab.
Die Union stürzt damit auf ihren tiefsten Umfragewert seit 1984!

Zwerg A:  Geschenks-Wachstumshormone .... 0,5 Milimeter gewachsen
Zwerg B:  Placebo Wahlkampf ..... kein Wachstum
TS

08:42 | pnp: Forsa-Chef: Kandidatenwechsel der Union könnte Sinn machen

Als Ursache für das Umfragetief von CDU/CSU sieht Manfred Güllner, Chef des Meinungsforschungs-Instituts Forsa, mehrere Faktoren - speziell aber ihren Kandidaten für die Bundestagswahl.

Kandidatenwechsel 4,5 Wochen vor der  Wahl?  Kann nur in einem Land funktionieren, in welchem sich 60 % der Bevölkerung auch zu einer nicht erprobten, notzugelassenen nicht effektiven Impfung mit höherem Risiko als der Bedrohung, funktionieren. Nur solche Menschen schlucken einfach alles - auch politisch! TB

Kommentar der Einsenderin
Hi, guten Morgen zusammen, grad hab ich die Überschrift in der pnp gelesen, dass die Union mit einem Kandidatenwechsel mehr Chancen hätte... Ich frage mich schon eine Weile, warum ausgerechnet in NRW die RKI Zahlen so hochschießen, gut kann viele Gründe haben... wenig Geimpfte, hoher Migrantenanteil, einfach Pech gehabt... alles möglich... aber in Bayern sind die Zahlen moderat gestiegen - hier ist ein Macher am Ruder... Mich würde es nicht wundern, wenn Laschet gewebert würde... Hier der Artikel aus der pnp  leider nur zT lesbar

23.08.2021

14:21 | ai:  Baerbock will den Preis für Heizöl erhöhen aber kennt den Heizölpreispreis gar nicht

Die Grüne Kanzlerkandidatin lässt wahrlich kein Fettnäpfchen aus. Im Interview bei WDR2, das auch als Podcast veröffentlicht wurde, blamiert sich Baerbock, weil sie zwar Forderungen stellt, sich offensichtlich mit der Thematik aber nicht auseinandergesetzt hat.

Forderungen bedingen nicht unbedingt, für etwas eine Verantwortung übernehmen, Baerbock übernimmt nicht einmal die Verantwortung für ihr Buch, wie will Sie dann die Verantwortung für ein Land übernehmen.  Jeder macht Fehler, jeder haut mal daneben, aber jene die einen Fehler zugeben, werden nicht kleiner sondern größer.  TS

14:49 | Monaco
wie dem Artikel zu entnehmen, heizt sie mit Milch.....kommt direkt von der ´lila Kuh´....bringt der fast so ahnungslose Parteikollege und Schweinezüchter immer mit.......meine Tochter wünschte sich als Kind immer ein Trampolin....ich bin so froh, daß ich ihr diesen Wunsch verwehrt habe....

14:50 | Leser Kommentar  
Werter TS, schwarzhumorig könnte man meinen, irgendwelche Aliens o.ä. machen ein Experiment. Wie bringt man den Deutschen dazu, in friedliche Revolution gehen. War die 60iger Elterngeneration, schon von einem Hauch "Homo Superio" . Doch was darauf folgte schlägt die besten Erwartungen. Und es kam was ganz besonderes raus. "Vom Homosapiens zum Homo Stupid"

14:51 | Der Bondaffe  
Ich warte schon länger darauf, daß man uns Robert Habeck als finale Lösung präsentiert. Baerbock ist nur Ablenkung, ein genialer Psycho-Trick.

Ich erinnere mich noch gern an die Europawahl 2019. EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber sollte Chef der EU-Kommission werden. Alles war mit Wahlplakaten mit seinem Konterfei vollgepflastert. Den Wählern wurde suggeriert, daß sei der Top-Mann für das Amt. Doch dann kam es plötzlich anders und Martin Weber war weg vom Fenster. Und jetzt heißt es:
"Derzeitige Amtsinhaberin ist Ursula von der Leyen."

Lieber Bondaffe ... Deutschland scheint eine besondere Affinität zu Züchter zu haben .... Habeck als Schweine und Kuh Versteher ... und vor über 80 Jahren war ein Hühnerzüchter groß im Geschäft.  TS

16:21 | Leser-Kommentar
Zu all den Kommentaren, wer nun der Kanzler wird: Ich würde eine Kiste Bier (muss kein GÖSSER sein) setzen, dass sich die Angie, da Gefahr in Verzug ist, wieder in den Dienst stellen lässt …
Zwar keine 16 Jahre, da hier auch das Maximalhaltbarkeitsdatum aufgebraucht sein wird, aber bei all den Nebelgranaten, die sonst so als Bewerber rumlaufen … traue ich ihr den „letzten Dienst“ an Deutschland zu. Der Wirtschaftsdampfer Deutschland muss doch letztendlich noch zum Sinken zu bringen können.
Deutschland tut mir von Herzen leid! Ein großartiges Land, mitten im Atlantik versenkt. Aus 6.000m Tiefe lässt sich schwer noch was bergen.

16:31 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:51
Werter Bondaffe, das könnte man ebenso auf die CDU/CSU - Laschet/Söder ummünzen. Und die haben ja Dank der EU-Wahl schon eine gewisse Erfahrung mit Kandidatentausch...

18:00 | Monaco zum Kommentar von 16:21
dem offensiven Wettanbieter gegenüber, ich halte dagegen....bin zwar nicht überzeugt, aber wette halt gerne :) 1 Kasten Weihenstephan von der Heimatbrauerei (älteste Brauerei der Welt)

18:01 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:51
Der Ausgang der BTW ist ja noch völlig offen. Alle liegen ungefähr gleich auf. Da können "sie" das Ergebnis nach der Schließung der Wahllokale dann so einrichten, wie sie es brauchen (ob sie es wohl jetzt schon wissen??). Der Wahlbetrug in den USA wird bei Gelegenheit auffliegen. Da freu ich mich schon drauf. Bin gespannt, wie es dann hier weitergeht.

18:15 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:49
Sicher kann man mit Milch heizen! Geht sogar ganz gut! Als allererstes braucht man mal eine Kuhstall, dann naütrlich Kühe! Denn eine Kuh macht muh, und viele Kühe machen Mühe! Aber der Landwirt kennt das Problem!
Man braucht da nicht mal viel technischen Aufwand betreiben. Denn Kuh-warme Milch kommt, ich glaube mit 39°C aus dem Euter u. mit 38°C in der Kühlwanne an.Diese muß dann schnellstmöglich auf ca. 4°C runtergekühlt werden. Im Normalfall wurde die Abwärme ins Freie weggeblasen u. war verloren!
Man muß die Abwärme, die sowieso anfällt nicht entsorgen, ist also kostenlose Energie! Ein entsprechender Puffer,- o. Warmwasserspeicher u. ein Wärmetauscher, ein paar Meter Rohr, ein Steuerventil, ne Pumpe, Regelung, wenn nicht vorhanden und das wars!
Das arbeitet wie eine Wärmepumpe blos viel effektiver, weil eine höhere nutzbare Wärmequelle vorhanden ist!
Wir selber haben schon so ne Anlage mit dem Melkanlagen/Kühlanlagenbauer zusammen, eingebaut! War in einem 400er Kuhstall, der dann sogar noch auf 600 erweitert wurdel. Da waren anfangs ~6000 + X ltr. Milch täglich zu kühlen! Die Milchwärme hat locker einen 2000 ltr.-W-Wasserboiler auf ca 55-60°C aufgeheizt und die Restwärme wurde auf einen 4000- ltr.-Puffer geleitet, und zur Beheizung des Melkgebäudes und Aufenthalts.-u.Duschräumen verwendet! Es waren Elektroheizstäbe für alle Fälle eingebaut, die aber nie eingeschaltet werden mußten! Eine konventionelle Heizung wurde nicht eingebaut! Ist aber schon lange her.

18:22 | Leser-Kommentar
Nur mal so angemerkt, bin heute an einem Wahlplakat der SPD vorbeigefahren, dort stand umschrieben, wählen Sie mich, entweder Briefwahl ab Mitte August oder im Wahllokal. Bisher habe ich aber noch keine Wahlberichtigung bekommen.

18:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:01
Werter Leser, der war gut, habe herzhaft gelacht. Alle liegen ungefähr gleich auf ? Verständlich, da wir ja alle gleich sind. Und nach einer kreativen Auszählungen, bekommen wir das Wunder, das trotzdem manche gleicher sind. Darauf ein Brot und Wahlen. Prost.

21.08.2021

06:43 | ntv:  Baerbock attackiert Maas und Seehofer

Die Grünen-Kanzlerkandidatin wirft Innenminister Seehofer und Außenminister Maas schwere Versäumnisse beim Umgang mit Ortskräften vor. Zeitgleich fordert Baerbock ein Sonderkontingent für besonders schützenswerte Personengruppen, und mehr Geld für Afghanistans Nachbarländer. Angesichts des Debakels in Afghanistan hat Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock die Bundesregierung scharf kritisiert. "Ich sehe ein riesengroßes Versagen. Heiko Maas hat in den letzten Jahren keine außenpolitischen Ziele formuliert, die er erreichen will. Auf fatale Weise sehen wir das jetzt in Afghanistan"

Wenn es seit Monaten klar war und es zu sehen war, wieso hat dann die Heilige Annalena den Mund nicht aufgemacht?   Außenpolitik sollte ja eine der Fingerübungen der nächsten Kanzlerin sein ... aber scheinbar, war sie im Wald und hat die Bäume nicht erkannt. TS

20.08.2021

09:26 | nzz: Die SPD ist keine Olaf-Scholz-Partei

Bei den Wahlen zum deutschen Bundestag könnte die SPD tatsächlich stärkste Kraft werden. So moderat und bürgerlich sich der Spitzenkandidat aber auch gibt: Mit dem Personal hinter Scholz käme eine linke Umverteilungs- und Umerziehungsagenda ins Kabinett.

Es ist eine mittlerweile altbewährte Strategie, um die (bürgerliche) Mitte einzulullen: vorne steht der liebe nette Onkel oder eine - mehr oder weniger - sympathisch-charismatisch wirkende Spitzenkandidatin, dahinter verstecken sich die Marxisten in allen Farben. Dass Olaf Scholz seine zahlreichen Skandale nichts anzuhaben scheinen, ist ein weiteres Rätsel in diesem durchaus merkwürdigen Wahlkampf. AÖ

06:27 | ntv:  SPD holt Union in Wählergunst ein

Fast ein Drittel der Deutschen kann sich eine sozialdemokratisch geführte Regierung nach der Wahl vorstellen - damit ist die SPD auf Augenhöhe mit der Union. Im ARD-"Deutschlandtrend" legt Scholz in der Wählergunst weiter kräftig zu, Laschet sackt hingegen erneut leicht ab.

Was würde man wählen ... Pest, Cholera oder Covid. Einen Sozialisten der Feinstaub verströmt, weil er soviel Kreide gefressen habt. Einen Laschen der unbedingt von allen geliebt werden will ... oder eine intelligenzferne Waldfee mit Kopierneigung.
Es ist so ziemlich egal ob eine, zwei oder drei Kugeln in der Pistole sind, wenn man sich diese an den Kopf hält. TS


10:17 | Leser-Kommentar zur Leseratte bezüglich Wahlunstimmigkeiten

"Hintergrund ist, dass es mir bei der vorletzten Wahl passiert ist, dass ich ins Wahllokal kam, der Dame mit der Liste meine Wahlkarte vorzeigte und sie feststellte, dass ich schon gewählt hätte, ... "
Eine ähnliche Beobachtung konnte ich bei der Bundestagswahl 2017 machen als ich kurz vor 18 Uhr als unangemeldeter Wahlbeobachter (um die Auszählung der Wahlscheine zu beobachten) ins Wahllokal kam. Kurz nach mir traf eine Frau ein, die extra mit dem Taxi gekommen war, um noch rechtzeitig zur Wahl zu kommen. Auf der Wahlliste war hinter ihrem Namen vermerkt, dass sie bereits gewählt hätte. Sie bestand darauf, dass das nicht sein könne, da sie den ganzen Tag auf einem Seminar gewesen sei. Der Wahlleiter erlaubte ihr daraufhin, dass sie doch noch wählen dürfe, da es sich wohl um ein Versehen gehandelt habe.
Von daher wäre es noch interessant zu erfahren, wenn bei der Bundestagswahl im September andere B-Commer ebenfalls als Wahlbeobachter tätig werden, was diese für Beobachtungen machen. Nach meinen obigen Erfahrungen werde ich dieses Jahr möglichst schon ab morgens im Wahllokal sein, um nicht nur die Auszählung, sondern auch das Wahlgeschehen selbst zu beobachten.
Da ich 2017 ziemlich unfreundlich, ja regelrecht feindselig, von den ehrenamtlichen Wahlhelfern behandelt wurde, würde ich empfehlen, um unnötige (spätere) Schwierigkeiten zu vermeiden, nicht ins eigene Wahllokal als Beobachter zu gehen, sondern in eines, wo man nicht bekannt ist. Am besten nimmt man sich Verstärkung mit, damit man sich abwechseln und moralisch unterstützen kann.
Unbedingt Brille oder Fernglas mitnehmen, da ich die Auszählung nur aus 1,5m Entfernung beobachten durfte. Ebenso durfte ich mir das Auszählungsergebnis nicht notieren, auch nicht auf dem Handy. Ich bin dann dafür kurz auf den Flur gegangen. Ob die Wahlleitung es tatsächlich verbieten darf, das Ergebnis zu notieren, wage ich zu bezweifeln, denn es würde ja dem Sinn einer Wahlbeobachtung entgegenstehen.
Da das Auszählungsergebnis in etwa mit dem öffentlichen Gesamtergebnis der Wahl 2017 übereinstimmte, habe ich nicht weiter nachgeforscht, ob die Zahlen von der Wahlleitung (wohin?) korrekt weitergegeben wurden. Vielleicht kann einer der Leser sagen, ob es einen entsprechenden Link gibt, wo man das nachschauen kann.

12:14 | Leser-Kommentar
auch ich habe bei der letzten BTW eine Unregelmäßigkeit beobachtet. Mein Vater wohnt in einem Altenheim und ist schwer dement. Ich habe die Vorsorgevollmacht. Nachdem die Wahlbenachrichtigungen verschickt waren, habe ich im AH nachgefragt, wo denn die Benachrichtigung für meinen Vater sei. Ich erhielt zunächst die Antwort, dass er bereits gewählt hätte. Da er stark dement ist, kann das so nicht stimmen. Dann hieß es, ein Wahlbeauftragter des Hauses habe die Kreuzchen für die Bewohner nach deren Angaben gemacht. Nach dem Wahlergebnis gefragt, was er mir erst verheimlichen wollte, gab es angeblich über 80% Stimmanteil für die Grünen. Sehr merkwürdig!

19.08.2021

16:16 | dpa: «Dramatischer» Umfragetrend: Söder schlägt Alarm

Am Donnerstag war eine Umfrage des Instituts Kantar veröffentlicht worden, der zufolge die Union bei 22 Prozent liegt, dicht gefolgt von der SPD mit 21 Prozent. «Man kann es drehen, aber leicht ist es nicht», wurde Söder zitiert. Er selbst helfe gerne und bekomme aus ganz Deutschland Aufforderungen, mehr zu tun.

Der Ketzer
Spekulation… Laschet zu lasch, bringts nicht, wird zum Aufgeben gezwungen, damit der Recke Söder antreten kann, der auf seine Chance längst gewartet hat. Für Deutschland wäre das ein würdiger Nachfolger für die NWO-Marionette Merkel. Da geht noch was (es geht für das Volk dann halt viel schlimmer), man kann den Laschet weg drehen vom Kanzleramt und den Söder als Retter und Corona-Lockdown-Held ins Spiel bringen. Der ist für Big Pharma auch zuverlässiger ,weil er Impfabbrüche verhindern würde und Impfkritiker massiver bekämpft. Das As im Ärmel von Big Pharma? Es wird spannend. Jedenfalls ist jetzt schon ersichtlich, dass Merkel ihre Partei wirklich herunter gewirtschaftet hat bis auf die Fundamente, die aber auch schon im Fließsand stecken und mit der nächsten Flut in Bewegung geraten..

14:00 | SPON:  Söder will Maas nicht in einer neuen Regierung haben

CSU-Chef Söder hat den Außenminister wegen der Fehler in Afghanistan angegriffen. Er forderte außerdem schnelle Unterstützung für Ortskräfte der Bundeswehr. Zuvor hatte er die Umfragewerte der Union als »dramatisch« bezeichnet.

... aber er würde doch nicht auffallen. Jeder macht mal einen Fehler und in der Regierung macht man sie ständig, daher kann man Maas jetzt nicht so pauschal aburteilen. 
Wäre Lauterbach Außenminister .. würden die Afghanen noch am Rollfeld auf die zweite Impfung warten.  Das ist eben das Problem mit dieser Politikerkaste, fünf von vier Politiker sind nicht zu gebrauchen ... aber für alles zu haben.  TS

11:47 | Maiglöckli "To vote or not to vote, that's the question"

Maiglöckli ringt noch mit sich, wem es seine Stimme bei der BTW 21 oder ob es seine Stimme überhaupt abgeben will.
Die AfD mutierte dank des Maulwurfs Luke und der Frauenquote zur kAfD (keine Alternative für DE), die wird sie also schon mal nicht kriegen. SPD + CDU zeigen seit Jahrzehnten sehr starke Degeneration a la Managment by Jeans (die größten Nieten sitzen an den wichtigsten Stellen), geht also auch nicht. Einen neuen antifaschistischen Einbahnstrassen-Schutzwall mit Überwachung a la Stasi, will ich auch nicht. Eitelkeit und Schreihälse a la FDP, sind auch nicht mein Ding - jetzt wird´s aber langsam mau.
Die Grünen, sie hätte eine Chance verdient, ihre Inkompetenz endlich auch einem großen Publikum via Katastrophen, zeigen zu dürfen. Sollten sie Merkel´s Suppe auslöffeln und auch das Angebrannte entfernen können, um dem Topf DE wieder zu altem Glanz zu verhelfen, könnte man sie fü die nächsten Jahrzehnte wählen - ABER halt, bei denen gibt´s zwar viele Frauen, aber ob wenigstens einige von denen wissen, was ein Topf ist und was man damit anstellt - nein, doch wohl eher nicht, die also auch nicht. Bleibt noch der unkalkulierbare Haufen des FW, von denen jeder so seine eigenen tollen Ideen hat. Scheint mir auch eher so ein Konglomerat von pseudo-Individualisten zu sein, die sich gerne an den mit Steuermittel gut gefüllten Trog im Bärliner Reich(s)-lich fressen wollen jeden Tag. Fazit? Ich werde wegen meinen x, das ich guten Gewissens niemand zuteil werden lassen kann, mein Habitat wohl eher nicht verlassen, denn ich mag weder Pest noch Cholera!

b.com hütet sich davor jemanden zu sagen, was er tun oder lassen soll. Ich für mich wüßte, was angesichts der Dauerpleiten der deutschen und österreichischen Politik, was ich zu tun bzw. zu unterlassen hätte.
Die Demokratie in Deutschland leidet an massiven Altersschwachsinn und Lethargie! Lebensverlängernde Maßnahmen kosten nur Geld, sind sinnlos und verlängern nur das Leiden des Patienten! TB

16:30 | Leser-Kommentar
Werter H.TB, ich nehme eher an, die Demokratie leidet am Menschen. Das heisst aber nicht unbedingt, das ich einen Kaiser o.ä. haben will. Führer/in, Div.* usw. haben wir ja schon und sie führen uns in den Untergang ?!

09:20 | faz.net: Schwarz-Grün verliert an Zuspruch

Die Umfragewerte für Unions-Kanzlerkandidat Armin Laschet sinken. Bei den deutschen Führungsspitzen bleibt er Favorit – doch seine Rivalen Olaf Scholz und Annalena Baerbock holen auf. Das neue Elite-Panel der F.A.Z.

Wenn man sich die Befragungsergebnisse genauer anschaut, dann erkennt man, dass die Führungskräfte Deutschlands Baerbock Charisma und Durchsetzungsvermögen zugestehen, aber weder Kompetenz noch Glaubwürdigkeit. Baerbock kann also inkompetente Inhalte konsequent durchsetzen, indem sie Kritik einfach weglächelt. Wenn das kein Rezept für den Untergang ist, was denn dann? AÖ

16:59 | Leser-Kommentar
Ich denke, dass es eine rot-rot-grüne Regierung geben wird. Das ist geplant und gewollt und wird dementsprechend so kommen. Es kommt immer die Regierung, die das Geplante auch glaubwürdig der Masse verkaufen kann.
Der Krieg gegen Serbien konnte nur von den Grünen verkauft werden, die amerikansche Bankenrettung nur von Obama, ... und die hier kommenden Plünderungen zugunsten der Staatskasse können nur von den Sozen als "Gut für die Allgemeinheit" dargestellt werden. Und in Berlin hat die Kombination ja schon bewiesen, dass sie zu jedem Rechtsbruch und jeder
Polizeigewalt "Ja und Amen" sagt.
Man wird uns erzählen, dass die Coronamaßnahmen jetzt doch überraschend viel mehr gekostet haben als erwartet, und deswegen jetzt die Reichen zur Kasse gebeten werden. Was dann vermutlich jede Familie mit einem 6-stelligen Bruttoneinkommen ist, sowie alle Immobilien-, Aktien-, Krypto- und Sonstwas-Besitzer und Mittelständler. Großkonzerne und Banken müssen natürlich geschont werden, dass würde Arbeitsplätze kosten, und "Sozial ist, was Arbeit schafft" und außerdem sind die "Systemrelevant".
Ich wünschte, ich würde mich irren, aber in letzter Zeit liege ich mit dem Ansatz "Was ist das Schlimmste, was passieren könnte?" leider oft ziemlich richtig...

06:38 | Focus: Als Laschet auf Marktplatz ankommt, konfrontiert ihn Afghane: "Ich darf nicht mal Konto eröffnen!"

Am Mittwoch plante CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Mathias Middelberg einen öffentlichen Rundgang im Stadtzentrum von Osnabrück. Doch bevor es überhaupt losgehen kann, kommt es zu einer Begegnung mit einem Afgahnen, der von seinen Sorgen berichtet. CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet ist auf einer Wahlkampfveranstaltung in Osnabrück von einem aufgebrachten afghanischen Staatsbürger konfrontiert worden. Der Mann, der nach eigenen Angaben seit zehn Jahren in Deutschland lebt und arbeitet, machte den Behörden schwere Vorwürfe.

10 Jahre in Deutschland, lebt in Deutschland und arbeitet in Deutschland.  Wie schön diese Gesichte und somit wird schon wieder der "edle Zuwanderer" beschworen. 
Was soll Laschet machen, mit auf die Bank gehen ... TS

18.08.2021

19:20 | Welt:  Ausgerechnet in der Migrationsfrage droht der AfD nun Streit

Die Eskalation in Afghanistan nutzt die AfD, um mit Warnungen vor einer neuen Migrationskrise Wahlkampf zu machen. Doch die Strategie könnte nach hinten losgehen. Denn Teile der Partei sind zur Aufnahme von Afghanen bereit.  
Für die AfD ist 2015 eine magische Zahl. Ohne die damalige Flüchtlingskrise hätte die Partei heute weniger Mandate und kaum noch ein strömungsübergreifendes Generalthema. Sehr nahe lag daher, dass die Wahlkämpfer der in Umfragen bisher stagnierenden Partei das afghanische Drama zum Anlass nahmen, vor eine Migrationskrise zu warnen. Erst recht, nachdem CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet am Montag sagte: „2015 darf sich nicht wiederholen.“

Wer jetzt noch glaubt diese Alternative ist eine Alternative .. der hat nicht genau hingesehen.  
Inzwischen bin ich der festen Ansicht, die AfD ist eine Mogelpackung und wurde nur gegründet, damit man nicht soviele Arbeitlose auf der Straße hat.  
Sorry, es tut mir echt leid für Deutschland, aber manchmal hat es den Anschein, als hätten die Deutschen eine besonders perverse Lust an der Selbstvernichtung.  TS
P.S.:  Ich mag Euch wirklich ... aber eine Woche Kickl würde Euch nicht schaden.  

09:51 | bild: Umfrage-Hammer! Scholz sitzt Laschet im Nacken

Neue Hammer-Umfrage fünfeinhalb Wochen vor der Bundestagswahl: Laut RTL/ntv-Trendbarometer hat die SPD die einstigen Überflieger der Grünen überholt – und liegt jetzt nur noch zwei Prozentpunkte hinter CDU/CSU. So knapp war der Vorsprung der Union vor den Sozialdemokraten zuletzt im März 2017, nach der Nominierung von Martin Schulz, sowie im September 2011.

Kommentar des Einsenders
was glaubt die CDU denn, wer sie nach all dem Chaos der letzten Zeit noch wählen wird? Die Merkel wird das Wahlergebnis aber schon zu ihren Gunsten manipulieren lassen. Bei einer Briefwahl ist das recht einfach. Viel erschreckender ist es, dass es überhaupt noch Wahlwillige gibt.

Natürlich haben Sie Recht, werter Leser! Aber das rechtfertigt doch nie und nimmer 20 % für diese derart blasse und schwache SPD, die ja noch weniger auf die Reihe gebracht hat, als die Union! Was die "Großparteien" die letzten Jahre aufgeführt haben, würde wohl in keinem Land der Welt so durchgehen und sie würden bei Wahlen die Rechnung präsentiert bekommen.
Gott sei Dank (für die Großparteien) gibt's die Briefwahl und Dominion! Da kann man viel reparieren. TB

13:45 | Leser Kommentar
"was glaubt die CDU denn, wer sie nach all dem Chaos der letzten Zeit noch wählen wird?"
Bei dieser Wahl ist es doch so, als wie wenn man sich zwischen Brechdurchfall, hektischem Stuhlgang und der guten alten Scheißerei entscheiden darf und einem
das Ganze dann als Errungenschaft verkauft wird.

Leute, da gibt es kein richtig oder weniger falsch, das ist immer der gleiche linksrotgrüne Deutschenhasser Mist nur unter verschiedenen Namen getarnt.

Ich lach mich echt schlapp, wie dumm die Menschen sind.
Da gibt es wirklich nicht wenige Idioten, die nun dafür missionieren man solle Laschet und die Merkel CDU wählen, um die Welt vor Bärbock und den Grünen zu retten.

Noch dümmer geht es wirklich nimmer...
Am Abgrund der Dummheit!

16:09 | Leser-Kommentar
Ich bin mir nach wie vor nicht sicher, ob diese Wahl stattfindet. Seit gestern werden in unserer Region Wahlplakate aufgehängt - kleinformatig an den Laternenpfählen. Großformatige Leinwände wie in den vergangenen Jahren - Fehlanzeige!
Auch hat noch niemand eine Wahlbenachrichtigung erhalten. Meiner Erinnerung nach waren die Scheine in der Vergangenheit spätestens sechs Wochen vor der Wahl im Briefkasten.

16:51 | Leser-Kommentar
Das Versagen von Merkel, Seehofer, Marsmännchen und AKK zu dem Thema Afghanistan ist eine handfeste und ernste Staatskrise! Es wurden frühzeitige Informationen ignoriert und es wurde nicht agiert, sondern nur als das Wasser bis zum Hals gestanden hat wurde reagiert. Diese Regierung ist ein Skandal und eine Schande so dass die vorgenannten Minister wie auch das Merkel sofort zurücktreten müssen.

16:55 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:09
Da sind sie echt spät dran, bei uns hängen die Politiker schon länger an den Laternen und es gibt auch schon länger die großen Aufsteller. Die Wahlkarte für die Bundestagswahl habe ich allerdings auch noch nicht, aber die für die gleichzeitig stattfindende Kommunalwahl lag bereits letzte Woche im Briefkasten.

In dem Zusammenhang habe ich mal eine Frage an Leser, die evtl. schon mal Wahlhelfer waren oder in einer kommunalen Verwaltung arbeiten: Wann wird in der Wahlliste der Stempel gesetzt, wenn jemand per Briefwahl wählt? Bereits wenn er die Unterlagen anfordert, oder erst wenn der Umschlag zurückkommt? Im Wahllokal kann das ja nicht sein, weil der eigentliche Umschlag mit dem Wahlzettel ja keinen Namen mehr trägt. Weiß jemand mehr darüber? Macht es Sinn, Briefwahlunterlagen anzufordern, aber nicht abzuschicken?

Hintergrund ist, dass es mir bei der vorletzten Wahl passiert ist, dass ich ins Wahllokal kam, der Dame mit der Liste meine Wahlkarte vorzeigte und sie feststellte, dass ich schon gewählt hätte, hinter meinem Namen war bereits ein Stempel! Ich konnte sie davon überzeugen, dass das ein Fehler sein muss und erhielt meinen Wahlzettel trotzdem, aber sie hat irgendwie so komisch rumgedruckst, dass ich misstrauisch wurde. Ich muss dazu sagen, dass ich bei der vorherigen Wahl (Landtagswahl) nicht hingegangen bin. Hab mich dann gefragt, ob mich das als Nichtwähler ausgewiesen hat und sie sich meine Stimme schon mal vorab "geborgt" haben (am Wahlabend ist das schwieriger)? VT, ich weiß. Aber irgendwann fängt man an und macht sich Gedanken.

16.08.2021

09:44 | jf: „Die Resonanz ist gewaltig und wir haben noch viel vor“

Seit einigen Tagen hängen in deutschen Städten großflächige Plakate, auf denen vor der Wahl der Grünen gewarnt wird. Die Kampagne unter dem Motto „Grüner Mist“ wirft den Grünen vor, sie stünden für Sozialismus, Bevormundung und Verbote ein. Darüber hinaus sorgten sie für Industrievernichtung, Arbeitsplatzvernichtung und Wohlstandsvernichtung. Auch setzte sich die Partei rund um die Vorsitzenden Annalena Baerbock und Robert Habeck für „Windradmonster“, „Genderirrsinn“, „LGBTQ-Propaganda“ und „Familienfeindlichkeit“ ein.

Eigentlich wäre das ja die Aufgabe der Union und der FDP, diese Facetten der GrünInnen*Außen freizulegen. Wirklich tief graben, müsste man ja nicht. Weil das aber die AfD schon seit Jahren macht, ist der Widerstand der Union und der FDP überschaubar bis nicht vorhanden. AÖ

09:10 | orf.at: Die Lücken und Tücken der Briefwahl

Wenn am Montag in ganz Deutschland Kuverts in Kuverts gesteckt werden, ist das wohl inoffiziell so etwas wie der Start der Bundestagswahl. Immerhin ist es jener Tag, an dem die ersten Briefwahlunterlagen verschickt werden. Seit Jahren ist ein steigender Anteil an Briefwählern und -wählerinnen festzustellen, diesmal dürften es noch einmal mehr werden. Doch ganz so einfach ist die Briefwahl nicht – zumindest nicht für alle.

Ich bleibe dabei: Die Briefwahl gehört - bis auf wenige Ausnahmen - radikal eingeschränkt. Und zwar weniger, weil der Gleichheitsgrundsatz verletzt sein könnte, wie der im Artikel zitierte Jurist Alexander Thiele ausführt, sondern weil das Wahlgeheimnis nicht einmal ansatzweise gewahrt werden kann. Das scheint in der öffentlichen Debatte kaum ein Thema zu sein, und man fragt sich wirklich warum. AÖ

07:13 | Tichy: Die Vor-Wahl, in der die Freiheit stirbt

Das Wahlrecht ist das eine – die Wirklichkeit eine andere. Unter ein und dem selben Wahlrecht gibt es unterschiedliche Ergebnisse je nach Anzahl der Parteien. So gab es in der alten Bundesrepublik zwei dominierende Parteien – die Union und die SPD. Dazwischen sorgte die FDP für die Mehrheit und dafür, dass das jeweilige Programm nicht so ganz sortenrein umgesetzt werden konnte. Der Wahlausgang bestimmte so ziemlich erwartbar die Regierungsbildung:

Wer bereits Plakate als Gefahr sieht, nur weil die Plakte ein Parteiprogramm des Mitbewerbers als das beschreibt, dass es in Wirklichkeit ist, kann nicht mehr von einem freien Land sprechen oder von einer Demokratie.
Vielleicht kann sich der eine oder andere noch an diese Rede erinnern ... und wird bei nochmaligen hören feststellen, es trifft die Sache.  
Guido Westerwelle ....  Im Zweifel für die Freiheit   TS

14.08.2021

08:08 | Welt: SPD überholt erstmals seit einem Jahr die Grünen

Im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Insa kommt die SPD nun auf 20 Prozent und überholt damit die Grünen. Eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hätte eine parlamentarische Mehrheit. um ersten Mal seit einem Jahr hat die SPD die Grünen im Sonntagstrend des Meinungsforschungsinstituts Insa überholt. In der wöchentlichen Umfrage für die „Bild am Sonntag“ kommen die Sozialdemokraten jetzt auf 20 Prozent, zwei Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Die Grünen verharren bei 18, die Liberalen bei 12 Prozent. Eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP käme damit auf 50 Prozent und hätte eine parlamentarische Mehrheit.

Allein der Gedanke an eine Koalition der FDP mit den Sozen und Graskommunisten würde das F in FDP explodieren lassen. Wo läge hier die Freiheit .. aber was wäre von Lindner anderes zu erwarten .. als nochmehr zu fallen und das im liegen.  TS
P.S.:  Schickt Baerbock nochmals in den Wald und die Grünen liegen hinter der AfD ... 

11:51 | Leser Kommentar
Werter Spatz, da sind sie schon lange, aber es erfährt niemand.

Lieber Leser, die Grünen sind im Märchenwald und die AfD .. nun die sitzt nicht im Teutoburger Wald ... sondern verstecken sich, die führen einen geheimen Wahlk(r)ampf

14.08.2021

06:43 | ntv: "Wir werden eine Mehrheit bilden können"

Der SPD-Vorsitzende Walter-Borjans sieht der Bundestagswahl optimistisch entgegen. Er glaube, dass die SPD in der Lage sein werde zu zeigen, "dass CDU und CSU auf die Oppositionsbank gehören".
Zum Auftakt der heißen Wahlkampfphase hat SPD-Chef Norbert Walter-Borjans seiner Partei Mut gemacht. Wahlen würden heute anders entschieden als früher, sagte er im "Frühstart" bei ntv. "Es gibt nicht diese generationenlange Verbindung zu einer Partei, man muss bei jeder Wahl neu werben."

Scheinbar kennt er die ersten Auszählungsergebnisse der Wahl schon ... TS

13.08.2021

16:32 | mmnews: GrünerMist 2021: Die Saat geht auf

GrünerMist 2021 - eine satirische Informations-Offensive sticht ins links-grüne Wespennest. Der politisch-mediale Komplex heult auf und wird damit unfreiwilliger Werbebotschafter. Damit haben die Initiatoren ihr Ziel erreicht: Größtmögliche Aufmerksamkeit.

Die Leseratte
Die größten Hetzer dieses Landes, die Grünlichen, heulen gerade mimimi wegen der Plakatkampagne, die deren eigentliche Agenda schonungslos darstellt - ohne Weltuntergangspanik klingt das halt irgendwie nicht nach Paradies.
Ich habe noch einen weiteren Artikel auf Jouwatch gefunden. Folgendes Zitat darin gefiel mir besonders, denn es erinnert mich an das Sprichwort "wenn zwei das Gleiche tun ist es noch lange nicht Dasselbe":

Zitat:
Der NRW-Landtagsabgeordnete der AfD, Roger Beckamp, hierzu sarkastisch:
„Ich bin empört, da macht eine Firma auf eigene Kosten negative Werbung gegen die Grünen. Gleichzeitig machen die öffentlich-rechtlichen Medien seit Jahren negative Werbung gegen die AfD, auf unser aller Kosten. Ich bin empört!„.

14:20 | Leser Beitrag - Wahl in DE - Einlass ins Wahllokal nur mit Test?

Laut den mal wieder geänderten Regeln in DE dürften dann Ungeimpfte nur noch mit Test ins Wahllokal (öffentlicher Innenraum), um ihre Stimme abzugeben. So kann man auch gleich alle Ungeimpften auf der Liste markieren. Was kommt danach? Hausbesuche durch Impfteams? Darum ist der Test also erst ab Oktober kostenpflichtig.

Alternative: Briefwahl, naja, was dabei herauskommt, haben wir ja in Sachsen-Anhalt gesehen.

Und übrigens: ich wohne auf dem Land, ohne Auto, müsste mit dem Bus (Einlass dann nur mit Test!) bis in das nächste Testcenter fahren. Um mir dort den Test zu holen, damit ich Eintritt in das Wahllokal bekomme. Der Bus fährt 2* am Tag. Egal. Nur woher bekomme ich den Test für die Fahrt mit dem Bus? Die Selbsttests sind ja auch nicht mehr erlaubt. Soweit die Logik unserer Regierung. Dann reden von Inklusion.

Dann laufen im Oktober meine Dokumente aus. Auch um diese neu zu beantragen und abzuholen, braucht es dann jeweils einen Test. Der dann kostet. Also wieder die Prozedur, wie oben bereits beschrieben. Mal schauen, ob ich mir das gebe, unter diesen Bedingungen, überhaupt noch neue Dokumente zu beantragen.

Als schwerbehinderter Frührenter ist mir das alles viel viel zu stressig. Bisher kam ich gut ohne Tests aus. Habe mich jetzt inspirieren lassen von Ayn Rand. Und gehe in den Verbraucherstreik. Denn "Arschlecken 350" hab ich genügend im Vorrat.

18:03 | Leser-Kommentar
Wahlen nur mit Test 🤔 dann macht doch Briefwahl.... Schlau die Genossen.

18:04 | Leser-Kommentar
Ich will ja wählen gehen. Weil ich der Meinung bin, nicht wählen stärkt nur den Gegner. Doch wenn ich mich als ungeimpfter legitimieren muss. Geh nicht nicht hin. Denn ich sehe nicht ein, ein Staatswesen zu unterstützen, das sagt wir sind alle gleich. Und jemanden zu diskriminieren, das sehr schlimm. Und ein echter Bürger biste erst, oder soll ich sagen Skave, wenn Du geimpft bist. Du musst Deine persönliche körperlich Unversehrheit aufgeben, da Du ja sowie nur eine Nr. bist, um das das demokratische Spiel, das es eigentlich nicht gibt, weiterspielen zu können. Was zur Frage führt, warum machen sie keine Wahllokale für nur Ungeimpfte auf, wär doch dienlich, die abgebenen Stimmen, könnte man doch dann gleich im ganzen entsorgen. Da wir Bürger zweiter Klasse sind ?

9:57 | faz.net: Bundesverfassungsgericht lehnt Eilantrag gegen Wahlrechtsreform ab

Die Bundestagswahl kann nach dem von Union und SPD neu beschlossenen Wahlrecht stattfinden. Das Bundesverfassungsgericht wies einen Eilantrag ab, mit dem FDP, Grüne und Linke die Änderungen mit sofortiger Wirkung kippen wollten.

06:50 | Welt: Scholz hat einen gewaltigen Nachteil. Seine Partei

Der Wahlkampf schien schlicht auf „irgendwas mit Schwarz-Grün“ hinauszulaufen. Aber nun startet die SPD durch. Das ist nicht nur gut für die Genossen, sondern für das ganze Land: weil es auch die Union zwingt, den Kurs des Einschläferns und Entpolitisierens zu ändern. Olaf Scholz hat nie am Zaun des Kanzleramts gerüttelt und verkündet: „Ich will da rein.“ Schließlich ist er Vizekanzler und Bundesfinanzminister und oft genug dort. Aber der SPD-Kanzlerkandidat hat keinen Zweifel daran gelassen, dass er in der Willy-Brandt-Straße 1 Hausherr werden und Angela Merkel im Amt beerben möchte.

Wie würde Helmut Schmidt die gegenwärtige Situation .. zwischen zwei Zigaretten beurteilen?  TS

12.08.2021

09:34 | welt.de: „Ich bin dagegen, den Leuten zu sagen, wie sie leben sollen“

Ein höherer Mindestlohn ist für SPD-Politiker Olaf Scholz das wichtigste Projekt einer möglichen Kanzlerschaft. Im WELT-Interview wirbt er außerdem für die Corona-Impfungen – und betont, das Thema Gendern solle man „entspannt betrachten“.

Das ruhige, ausgeglichen wirkende Auftreten war schon immer ein Markenzeichen von Scholz. Und an dieser Charaktereigenschaft scheint auch der Wahlkampf aufgezogen zu werden. Scholz als ein Mann der - vernunftgeleiteten - Mitte, fern jeder Radikalität - wenn man von der Forderung nach einer Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns einmal absieht. Damit macht sich die SPD ein bewährtes Wahlkampfmittel der GrünInnen*Außen zu eigen, die auch gerne harmlos auftretende Vertreter der Mitte in Spitzenpositionen auftreten lassen, um derart die radikale Basis aus der Medienöffentlichkeit zu verbannen, mit dem Ziel, der bürgerlichen Mitte dadurch Sand in die Augen zu streuen. Habeck ist die perfekte Verkörperung dieser Masche, in Österreich hat Alexander van der Bellen genauso seinen Wahlkampf geführt. AÖ

16:49 | Der Bondaffe
Bisher habe ich noch keine Wahlbenachrichtigung im Briefkasten gefunden und auch keine anderweitig erhalten. Ist das (noch) normal? https://de.wikipedia.org/wiki/Wahlbenachrichtigung 

18:10 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:49
Auch ich habe mich darüber gewundert. Bundesland NRW. 6 Wochen vor der Wahl noch keine Wahlbenachrichtigung. Versand soll bis 05.09.2021 erfolgt sein. War das immer von Seiten des Zeitrahmens so knapp bemessen

06:46 | Focus:  Tiefer Laschet-Frust bei CDU und CSU: “Was macht er den ganzen Tag?”

Armin Laschet kommt nicht aus dem Quark. In den Umfragen stürzt die CDU immer weiter ab. Seine Partei schäumt vor Wut. Für sie heißt ein zu schlechtes Ergebnis Opposition. Und wenn es ganz übel kommt: Kein Mandat. Wenn man in diesen Tagen aufmerksam durch die Straßen Deutschlands fährt, sieht man sie, die Parteisoldaten. Man sieht sie Plakate aufhängen, oder an Haustüren klopfen. Auf Markplätzen im Gespräch, oder am Reden halten. Wahlkampfmodus.

Wozu bewegen, es bewegt sich sowieso in die gewünschte Richtung ... am Wahltag. Er muss ja nicht selbst die Stimmen aussortieren, dass machen ja andere für Ihn.  TS

11.08.2021

07:07 | ntv: Union stürzt ab, SPD legt deutlich zu

Die vergleichsweise guten Beliebtheitswerte von Olaf Scholz zahlen sich nun auch für die SPD aus. Die persönlichen Werte von Armin Laschet und Annalena Baerbock werden dagegen schlechter. Unangenehm ist für Laschet auch der Vergleich mit Markus Söder.
Die Union hat im Vergleich zur Vorwoche drei Prozentpunkte verloren - und um denselben Wert hat die SPD zugelegt. Mit aktuell 19 Prozent erreichen die Sozialdemokraten den besten Wert seit April 2018. Das geht aus dem aktuellen Trendbarometer von RTL/ntv hervor.

"Nun da sich der Vorhang der Nacht von der Bühne hebt kann das Spiel beginnen, das uns vom Drama einer Kultur berichtet" .... "Mfg mit freundlichen Grüssen, die Welt liegt uns zu füssen. Denn wir stehen drauf, wir gehen darauf, für ein Leben voller Schall und Rauch Bevor wir fallen, fallen wir lieber auf" .... Danke an die Jungs von "Fanta 4" ... Propheten seit Ihr. TS
... zum Nachhören .... Die Fantastischen Vier - MfG

18:27 | Leser-Kommentar
Politiker sind durch die Bank hinweg alle nicht in der Lage am Leben Ihrer Arbeitgeber (das Volk) teilzunehmen. Wie auch, da die meisten dieser Sippschaft Pädagogen, Juristen oder anderweitig „gestörte“ Studierte sind. Diese Quatschtruppe hat niemals in der freien Wirtschaft oder in einem ehrwürdigen anpackenden Beruf etwaige Volks-Erfahrungen gesammelt, somit ist die Sprachbarriere zwischen Politik und Volk zu 100% gegeben. Es mangelt massiv an praktischen und theoretischen Erfahrungen in systemrelevanten Bereichen und spiegelt seit Jahrzehnten die so erfolgreiche Politik unserer Regierung wider. Wählen lohnt sich nicht, da nur Pest oder Cholera angeboten werden.

10.08.2021

14:00 | Leser Beitrag ... die Grünen

Anläßlich der Bundestagswahl hat eine Privatinitiative eine Kampagne gegen die grünes Lues gestartet www.gruener-mist.de. Weitere Verbreitung und Bekanntmachung erwünscht.

10:42 | Leser-Anfrage "BTW nicht erwähnt"

Danke für Euer engagement und Eure viele Arbeit.
Damit diese Euch nicht ausgeht, hier eine Frage: Im recht kümmerlichen focus Artikel (Internet, obs in deren Zeitschrift steht, entzieht sich meiner Kenntniss) zur heute zu Beschließenden Corona Vorlage, wird die BTW nicht erwähnt.
Dürfen ungeimpfte da dann noch teilnehmen, oder geht das auch nur mit Impfpass oder Schnelltest? In anbedacht dessen, das ja die Wahlkarten demnächst verschickt werden müßten, und ich über diese gegebenenfalls Briefwahlunterlagen anfordere, soweit ich mich recht erinnere, wäre es schon hilfreich dies frühzeitig in dieser Skeptikergemeinde zu wissen.

11:31 | Leser-Antwort
ob ich ungeimpft oder geimpft zur Wahl gehe ist nicht wichtig. Entscheidend ist, wer überhaupt noch wählen geht. Alle, die der Demokratie abgeschworen haben, wird die BTW nicht interessieren. Das Merkel-Regime hält sich seit längerem mit der Bekanntgabe der Wahlbeteiligung sehr zurück. Gemeinsam gegen Merkel!

07:17 | SPON:  CDU fordert SPD zum Zurückziehen von umstrittenem Spot auf

Ein Laschet-Vertrauter äußerte sich vor Jahren zum Thema Sex vor der Ehe – was die SPD nun im Wahlkampf thematisiert. Ein Tabubruch, sagt die CDU und verlangt Konsequenzen. Kritik kommt auch von der katholischen Kirche. Die CDU hat die SPD zum Verzicht auf einen umstrittenen Wahlkampfspot aufgefordert. Der Vorwurf: Es werde ein religiöses Bekenntnis dazu missbraucht, um Wahlkampf gegen Andere zu machen. In dem Spot ist eine Matroschka-Puppe zu sehen, aus der ein CDU-Politiker nach dem anderen auftaucht.

Sicher will die SPD ein "Sex vor der Ehe" ... irgend wann muss Eskens auch mal zum Zug kommen ... und wo sonst würden wir die Grundlage für die Impfstoffe her nehmen, wir brauche mehr abgetriebene Baby´s.  TS

08:34 | Leser-Kommentar
Das ist ja ein perfider Gedanke. Also wenn die Esken an mir festgeschweißt wäre, würde ich mich umgehend losrosten. Bei dieser Person helfen selbst Unmengen an Vodka oder das Rauchen lustiger Pflanzen nichts. Schüttel

09:10 | Der Kolumbianer
Wenn die SPD schon in die unterste Schublade greift, wieso dann nicht richtig? Laschet ist in der jüngeren Vergangenheit in genügend Fettnäpfchen getreten, welche man nutzen könnte. Die Van Laack Affäre stank bis zum Himmel und der Comedyauftritt von Ahrweiler war an Peinlichkeit kaum zu überbieten.

10:40 | Leser-Kommentar
Lieber TS - Sie glauben doch nicht Ernst, daß irgendwer die Eskens schwanger bekommt ?

Seins ned so gemein! Jeder Topf find' seinen Decker! TB

10:51 | Leser-Gedanken
Ein Gedanke der mich schon einige Zeit begleitet: Kann es sein, das alle Kanzlerkandidaten (absichtlich – versehentlich) ihre NICHTqualifikation dokumentieren? Wenn in Umfragen alle unter 20% oder sogar unter 10% fallen, was dann? Bekommen wir dann eine Kanzlerkoalition? In Verbindung mit allen Parteien? Natürlich ohne AFD, die ja leider mit 48,9% keine Mehrheit bekam? Oder ist ein Abgang von Merkel unmöglich, weil nun alternativlos. Was ist da überhaupt los, als normal kann ich das nicht mehr empfinden.

09.08.2021

17:28  | bild.de: Nächster Bundestag mit 1000 Abgeordneten?

Erleben wir in den kommenden vier Jahren einen Bläh-Bundestag? Derzeit gehören ihm 709 Mitglieder an, nach der Bundestagswahl am 26. September könnte der Deutsche Bundestag auf bis zu 1000 Abgeordneten anwachsen.

Saskia Esken soll gerüchteweise schon einen Tweet formuliert haben: "Bundestag mit 1000 Abgeordneten ist wichtiges Konjunkturprogramm. Diäten kurbeln die Nachfrage in (Luxus-)Restaurants an und erhöhen die Steuereinnahmen. Beides ist jetzt für unsere Wirtschaft wichtig!" AÖ

18:21 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von AÖ
Hm, werter AÖ, und wenn nur einer der MdB ungeimpft ist ? Was was passiert dann. Hängt ihn höher im Bundestag ? Oder gibts schon einen Persil-Schein...

14:35 | Welt: „Wir fordern die Neuverhandlung der Wahlprogramme“

„Alle Wahlprogramme müssen 1,5 Grad-konform sein“, fordert Fridays-For-Future-Sprecherin Luisa Neubauer als Reaktion auf den neuen IPCC-Bericht. Linke-Fraktionschef Dietmar Bartsch wirft der Bundesregierung eine „klimapolitische Schleichfahrt“ vor.  Die Linke-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow fordert angesichts des neuen Berichts des Weltklimarats IPCC eine „radikale Klimapolitik“. „Der Bericht sagt, das günstigste Szenario, die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels, sei unrealistisch. Ich sage, das günstigste Szenario ist notwendig“, sagte Hennig-Wellsow WELT. „Nur wenn wir jetzt handeln, bleibt das Ausmaß des Klimawandels mit seinen Folgen realistischerweise beherrschbar. Mit diesem Ziel vor Augen gilt: Nur radikale Klimapolitik ist realistische Klimapolitik.“

Wer ist WIR?  
„Wir stehen wenige Woche vor der Bundestagswahl in einem der Haupverursacherländer der Klimakrise – und keine der Parteien hat eine angemessen Antwort auf die Drastik der Lage. Die Einhaltung vom Pariser Abkommen scheitert bisher nicht an der Physik, sondern am politischen Willen.“
Also wenn wir die Deutschen in die Steinzeit zurückversetzen, ist alles wieder gut?  TS

06:40 | Welt: Mit diesem Spot stößt die SPD Millionen von Katholiken vor den Kopf

In einem Werbespot warnt die SPD vor „erzkatholischen Laschet-Vertrauten“ und zeigt dabei den Chef der NRW-Staatskanzlei, Nathanael Liminski. Diese persönliche Attacke auf die religiösen Überzeugungen des Gegners ist nicht nur ein schwerer Stilbruch. Sie ist auch strategisch dumm. Es ist wie verhext in diesem Wahlkampf, immer, wenn man meint, bei dieser Partei oder jenem Kandidaten geht es jetzt aber wirklich mal langsam bergauf, macht irgendwer einen grotesken Fehler, und am Ende wirken alle wieder ungefähr gleich beschränkt.

"... nur eins ist in der Politik der CDU nicht drinnen, soziale Politik für Dich!" ... wenn Werte und Glaube durch Sozialismus ersetzt werden sollen, dann braucht man eigentlich nicht wählen gehen, es würde reichen die Kommunistin Merkel als Kanzlerin zu halten. Glaube ist eine persönliche Einstellung und bleibt sie auch ... und selbst hier machen die Sozen keinen Halt, aber es dürfte aus Neid sein, weil das einzige was der Sozialismus an Wert hat .. ist das Geld anderer Leute. TS
P.S.:  Trotzdem finde ich die CDU mehr als unterirdisch ... 

06.08.2021

12:28 | welt.de: „Für Sexisten bin ich ein Angriff auf ihr Weltbild“

Der Bundestag soll jünger und weiblicher werden: Hier erzählen drei Kandidatinnen von Union, Grünen und FDP, wie sie die Politik verändern wollen. Und was sie tun, wenn sie mit Hass und Arroganz von Männern konfrontiert werden.

Der Sexismus-Schmäh ist selbstverständlich eine bewusst eingesetzte Technik der - manipulativen - Rhetorik, um das Gegenüber zu diskreditieren, und um nicht inhaltlich antworten zu müssen. Und wer meint, sein Geschlecht wäre ein Qualifikationskriterium, leidet ohnehin an tiefsitzendem Sexismus. AÖ

12:04 | bild.de: Darum lasse ich meine Kinder nicht impfen

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer (49) ist ein Mann des Gegensatzes: Gehasst in den eigenen Reihen seiner Partei Bündnis90 / Die Grünen, geliebt in der Bevölkerung. Während dem Kommunalpolitiker das Parteiausschlussverfahren droht, ist er für manch einen Bürger gar der grüne Kanzlerkandidat der Herzen. Nachdem es in den letzten Wochen ruhiger um ihn wurde, empfing Palmer nun BILD-Reporterin Nena Schink zum exklusiven Sommerinterview in Tübingen, wo Palmer die Corona-Pandemie auf seine ganz eigene Weise meisterte.

Eine derart nüchterne, sachlich fundierte und auch die eigene Begrenztheit und die der Wissenschaft anerkenndende Stellungnahme sollte eigentlich die Norm in der Politik sein. Stattdessen ist Palmer gerade bei seinen eigenen Parteifreunden ob dieses ausgeprägten Realitätssinns verhasst, was einmal mehr belegt, was für realitätsferne Schwurbler die GrünInnen*Außen sind. AÖ

11:02 | tagesspiegel: Keine Zweitstimmen für Baerbock aus dem Saarland

Die Grünen und ihre Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock werden bei der Bundestagwahl auf Stimmen aus dem Saarland verzichten müssen. Der Bundeswahlausschuss lehnte am Donnerstag eine Beschwerde der Saarländer Grünen gegen die Entscheidung der Landeswahlleiterin ab. Damit werden die Grünen am 26. September im Saarland nicht für die Zweitstimme auf dem Wahlzettel auftauchen.

Doppeltes Pech für die CV-Manipulateurin, denn das lässt sich dann auch nicht verfälschen! TB

05.08.2021

14:45 | SPON:  Grüne im Saarland bleiben von Bundestagswahl ausgeschlossen

Die Saar-Grünen wollten unbedingt eine Frau als Spitzenkandidatin – und änderten kurzfristig ihre Landesliste zur Bundestagswahl. Die Landeswahlleiterin sah darin einen »schweren Wahlrechtsfehler« – nun hat der Bundeswahlausschuss entschieden. Die Grünen im Saarland dürfen keine Landesliste für die Bundestagswahl aufstellen. Das hat der Bundeswahlausschuss in einer Sitzung in Berlin entschieden. Der Ausschuss bestätigte damit eine Entscheidung der saarländischen Landeswahlleiterin.

Die Pfeifen haben den ganzen Tag nichts anderes zu tun ... als ihre eigenen Regeln zu beachten ... und selbst das schaffen sie nicht.  TS

16:49 | Die Leseratte
Hab mich vor Lachen fast nassgemacht! Die sind zu blöd, um ausm Bus zu gucken, aber wollen dieses Land regieren? Das haben ihnen die Frauen in der Partei eingebrockt, vorneweg Annabär! Wenn die Quote alles ist und Qualifikation nicht mehr zählt, dann kommt da sowas dabei raus. Wie in Deutschland halt so üblich seit kurzem: Die Wahl eines Mannes als Spitzenkandidat war "unverzeihlich" und musste rückgängig gemacht werden. Angeblicher Grund: Bei seiner Kür gab es Unregelmäßigkeiten. Nun, die Wahl wurde wiederholt - und diesmal gab es noch größere Unregelmäßigkeiten. So große, dass die Partei überhaupt nicht an der Wahl teilnehmen darf. Glückwunsch! Da muss die Nachwuchsschnepfe 4 Jahre warten müssen bis zur nächsten Gelegenheit.

Übrigens (bin mir nicht sicher, ob das hier vermeldet wurde): Die AfD-Liste wurde in Bremen doch noch zugelassen! Die dürfen also antreten. Angeblich fehlte die dritte eidesstattliche Erklärung, es stellte sich aber heraus, dass sich der dritte Mann vorsätzlich geweigert hatte, zu unterschreiben (warum auch immer, vielleicht stand er nicht weit genug oben auf der Liste?). Die Wahllkommission hat geurteilt, dass die Partei dafür nichts könne, da gäbe es wohl eine Lücke in den Vorschriften.

12:10 | bild.de: Grüne schneiden Männer und Einwanderer aus Partei-Foto

Mit diesem Bild haben die Grünen aus Berlin-Mitte ihrer Partei ein Eigentor geschossen. Zu ihrem Wahlkampf-Auftakt haben die Mitglieder der Öko-Partei aus der Hauptstadt ein Foto auf Twitter verbreitet, das die Direktkandidatinnen für das Berliner Abgeordnetenhaus und den Bundestag zeigt. Interessant: drei Parteifreunde wurden weggeschnitten.

Stalin hätte große Freude an dieser grünInnen*außen Manipulation des Photos (hier). AÖ

06:04 | Welt:  Umfrage-Schock für Laschet – CDU fällt deutlich, nur noch zwei Punkte vor den Grünen

In einer neuen Umfrage von Kantar für das Magazin „Focus“ kommen die Grünen wieder nah an die Union heran. Während CDU/CSU drei Prozentpunkte verlieren, gewinnt die Partei von Annalena Baerbock drei Punkte dazu. Schlechte Nachrichten für CDU-Kanzlerkandidat Armin Laschet: Die Union verliert in einer neuen Umfrage vom Institut Kantar für das Magazin „Focus“ drei Prozentpunkte und kommt nur noch auf 24 Prozent.

... jetzt ohne wirkliche Sympatie für Laschet ... aber welcher Vollpfosten als Politberater schickt einen Kanzlerkandidaten in eine Krisengebiet, wo das absolute Chaos herrscht?
Damit ist die Sache aber noch nicht zu Ende, kaum ist Laschet aus dem Krisengebiet ... kommt noch Schröder daher. So kann man keine Wahl gewinnen.
Vergessen wir nicht, Baerbock ... Lebenslauf, Nebeneinkommen, Plagiatsbuch ... massive Sprach- und Orientierungsstörung ... und trotzdem kommen diese Pfeifen an die CDU heran?
Dabei sollte das Parteiprogramm diese Sumpfblumen schon bei 4% halten ... aber nein.
Scholz und seine Seuchentruppe verbessert sich und ..... stellt nur 200 Mio für die Opfer des Hochwassers zur Verfügung?  
Wäre es nicht besser, das ganze Land mit einem Hochwasser zu überfluten und nochmals von vorne anzufangen?  TS

09:39 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS um 06:04
Nein, liebes Terror-Spätzle, Widerspruch, das ginge zuweist... Es wäre vollkommen ausreichend, wenn man alle Politiker, ab der lLandesebene plus Oberbürgermeister, nach Berlin zu einem "Umtrunk" einladen würde... Dann den Sumpf Berlin überfluten - das wäre dann des Volkes "Great Reset" und nicht der vom Klaus Schwab!

10:20 | Leser-Kommentar
wennn man berücksichtigt, mit welcher Arroganz und geradezu Verachtung die Politiker in Deutschland gegen das eigene Volk
agieren, gehe ich nicht davon aus, dass die ihr politisches Schicksal einer Wahl überlassen. Die "Umfragen" haben wohl eher den Zweck, dass vorher schon feststehende Ergebnis für die, die an diese Umfragen glauben, plausibel erscheinen zu lassen.
Baerbock müsste eigentlich schon lange weg sein vom Fenster. Ist sie aber nicht. Es wurde zuviel in sie und die Klimawandelschwachsinns-Agenda investiert, als dass die Gallionsfigur fallen gelassen werden kann. Es wird einfach weiter gemacht. Baerbock ist für bestimmte Kreise der Garant für die Umsetztung des Umbaus der Gesllschaft, den Merkel voran getrieben hat. Dass Baerbock erhebliche kognitive Einschränkungen hat, ist dabei unerheblich. Sie scheint im stande zu sein Scheißhausparolen aneinander zu ketten, in denen das Wort "Klimawandel" so oft wie möglich vorkommt. Das reicht.

11:05 | Leser-Kommentar
Einspruch! Das Ergebnis wäre zu dünn und nicht ausreichend. Übrigbleiben würden immer noch genügend totalitäre Strukturen in Administration,
Judikative etc. und nicht zu vergessen die verblödeten und verhausschweinten Wähler welche die Einheitsparteien an der Macht erhalten. Da ist der Vorschlag vom TS doch wesentlich zukunftsträchtiger.

04.08.2021

12:40 | jf: Baerbock: Einwanderung türkischer Gastarbeiter ist große deutsche Erfolgsgeschichte

Anläßlich des 60. Jahrestags des Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei hat die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock die türkische Einwanderungsgeschichte als „große deutsche Erfolgsgeschichte“ bezeichnet. Die Bundesrepublik sei mittlerweile eine vielfältige Einwanderungsgesellschaft und müsse deshalb ihr pluralistisches Selbstverständnis staatlich fördern, sagte Baerbock im Gespräch mit der Türkischen Gemeinde in Deutschland.

Das große Buhlen um die immer größeren Einwanderergruppen - bewusst im Plural geschrieben - beginnt. Vielleicht sollte jemand der ACAB mitteilen, dass die (türkischen) Gastarbeiter eben ursprünglich als Gastarbeiter kamen, und das auf Geheiß der USA. AÖ

14:18 | Leser Kommentar    
Werter AÖ, ich weiss vielleicht wie Ihr Sofortprogramm aussieht. Wahlplakat der Grünen "Wir retten die Bienen und die Bienen retten uns". Mit was muss man geschlagen sein, sowas zu schreiben. Es ist längst geschehen, was ein U-Boot-Sänger mal von sich gab, Kinder an Macht. Leider sind diese Kinder schwer verhaltensgestört, weil bei der Erziehung vergessen worden ist, da wenn man unbedingt, in den Mist reinwill, sich da letztendlich erfüllt. Dann stürzen die Neo-Garten Zwerge in die Unendlichkeit des Seins. Und landen zerbrochen auf dem Müllabfuhrplatz der Zeit. Leider nehmen sie als Kollateralschaden noch viele andere naive Gartenzwerge mit.

12:04 | jf: „Sofortprogramm“: Grüne wollen Klimaschutzministerium mit Vetorecht

Die Grünen haben angekündigt, im Falle einer Regierungsbeteiligung nach der Bundestagswahl ein tiefgreifendes Klimapaket auf den Weg zu bringen. Das am Dienstag vorgestellte „Sofortprogramm“ sieht unter anderem die Einrichtung eines Klimaschutzministeriums vor, das ein Vetorecht innehaben soll. Damit sollen Gesetze verhindert werden, die nicht mit dem Pariser Klimaabkommen vereinbar seien.

"Österreich ist eine kleine Welt, in der die große ihre Probe hält." - konstatierte dereinst Friedrich Hebbel. Wer sehen möchte, welchen politischen Hebel ein derartiges Klimaministerium entfalten kann, der möge nach Österreich blicken. Wobei in Deutschland wegen der Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers ein derartiges Veto nur über den Umweg zu erreichen ist, einen medial-öffentlichen Druck auszuüben. In Österreich ist die Lage aufgrund der Nichtexistenz der Richtlinienkompetenz des Bundeskanzlers die Lage zunächst einmal gänzlich anders. Der Minister hat die alleinige Zuständigkeit in seinem Ressort. Allerdings müssen Gesetzesvorschläge, die von der Bundesregierung initiiert werden, im Ministerrat einstimmig (einhellig?) beschlossen werden. AÖ

06:58 | ntv:  Laschet fällt weiter zurück, Scholz vorne

In der Kanzlerfrage verliert CDU-Kandidat Laschet erneut und kommt nur noch auf 15 Prozent. Grünen-Chefin Baerbock erreicht 18 Prozent, für SPD-Kanzlerkandidat Scholz würden sich 21 Prozent der Wähler entscheiden. Eine Koalition ohne Union ist dennoch weiter unwahrscheinlich.  
Gut sieben Wochen vor der Bundestagswahl kann sich die SPD gegenüber der Vorwoche um einen Prozentpunkt verbessern. Auch die sonstigen Parteien legen einen Punkt zu.

Sieht man sich die Kurve der SPD auf diesem Trendbarometer an ... und vergleicht sie mit den anderen Parteien ... außer mit den Linken, dann erweckt sie doch ein bisschen den Eindruck als wäre der Patient tot. TS

03.08.2021

10:28 | jf: „Wahlcheck“ der Polizeigewerkschaft: AfD kommt nicht vor

Die AfD hat mit Gelassenheit auf den „Wahlcheck“ der Gewerkschaft der Polizei (GdP) reagiert, bei dem die Partei nicht berücksichtigt wird. „Die GdP scheint zu glauben, sie könne Einfluß auf die Wahl nehmen, indem sie die größte Oppositionspartei im Deutschen Bundestag nicht zur Sprache bringt. Aber in der Wahlkabine werden sich die Polizeibeamten daran erinnern, welche Partei Politik für ihre Interessen macht und von welchen Parteien sie permanent unter pauschalen Rassismus- und Extremismus-Verdacht gestellt werden“, sagte der AfD-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Polizeihauptkommissar Martin Hess am Montag der JUNGEN FREIHEIT.

Das nenne ich eine souveräne Reaktion der AfD auf diese weitere, völlig unverhältnismäßige Aktion der GdP. Die Phalanx der Inklusionsklatscher sind solche Kleingeister, dass sie sich nur mit Ihresgleichen umgeben. Doch das genau ist das Gegenteil echt verstandener Inklusion, die selbstredend rein gar nichts mit dem politischen Kampfbegriff der Inklusion zu tun hat. AÖ

09:25 | RT-Umfrage "Kanzlerwahl 2021"

Wen würden Sie zu zum Nachfolger/Nachfolgerin von Angela Merkel wählen?
· Armin Laschet   3.3%
· Olaf Scholz       3%
· Annalena Baerbock  0.7%
· Keinen davon 93.0%

Die Kleine Rebellin
Da bleibt kein Kandidat übrig. Wer nun?

Vielleicht verhält sich die "deutsche Demokratie" nach der Wahl wie jene der EU?
Keiner von denen wird's und ein Überraschungskandidat ohne Kandidatur wird aus dem Hut gezaubert? TB

Kommentar AÖ
Dann wird es Merkel wohl noch vier Jahre machen müssen. AÖ

14:08 | Leser Kommentar zu 0925
Merkel !!!! Es halten mich zwar alle für gaga, aber die redet mir zuviel von den Zeiten nach der Wahl. Oder die Wahl wird "verschoben" !

14:55 | Leser Kommentar
Zur RT-Umfrage Kanzlerwahl 2021:
93% für Keinen! Hab im deutschen Telefonbuch nach “Keinen” gesucht. Ergebnis: nichts gefunden! Hab dann die Suche auf Berlin eingegrenzt, da ich annehme, das diese Person bereits  in Berlin wohnt. Ergebnis: Dort gibt es auch niemand, der “Keinen” heisst! 
Aber: Es gibt dort Leute, die “Keine” heissen! Also wird es wieder eine BUNDESKANZLERIN geben !!!

15:05 | Leser Kommentar
solche Mitteilungen darf man der Säulenheilgen der Nation unter keinen Umständen vorlegen. Sie wird das als Einladung in eine fünfte Amtszeit interpretieren.

16:08 | Leser-Kommentar
Dies ist eine kleine Geschichte über 4 Politiker mit den Namen: Jeder, Jemand, Irgendjemand und Keiner.
Es ging darum, eine wichtige Arbeit zu erledigen und Jeder war sicher, dass sich Jemand darum kümmert. Irgendjemand hätte es tun können, aber Keiner tat es. Jemand wurde wütend, weil es Jeder's Arbeit war. Jeder dachte, Irgendjemand könnte es machen, aber Keiner wusste, dass Jeder es nicht tun würde. Schließlich beschuldigte Jeder Jemand, weil Keiner tat, was Irgendjemand hätte tun können.
(Verfasser unbekannt, und im Original ist Keiner - Niemand und Politiker sind Kollegen)

16:10 | Leser-Kommentar
Pure Ablenkung, wir können direkt keinen Kanzler wählen. Und was machen die Wähler dann ? Es ist anzunehmen, die welche wählen, gehen in die alten Partei-Muster rein. Was soll sich dann bitte ändern ? Und kommt mir jetzt nicht mit der AfD. Die existieren nur, um den Unwillen zu kanalisieren, damit der Rest der Bande, weiter machen kann ?

07:01 | nzz:  Der unbeherrschte Markus Söder schadet der Union

Der bayrische Ministerpräsident fordert bei jeder Gelegenheit «Souveränität» ein. Auf seinen Vize Hubert Aiwanger und den Kanzlerkandidaten der Union Armin Laschet aber drischt er ein, als ob es kein Morgen gäbe. Aus diesem Holz sind keine Kanzler geschnitzt. 

Auszug
Das Leben eines Königs besteht aus Majestätsbeleidigungen. Ständig muss er fürchten, als Alleinherrscher nicht genügend gewürdigt zu werden. Schlägt er aber wild um sich, wirkt es wenig majestätisch und trägt zur Entzauberung bei. Diese Erfahrung macht gerade der bayrische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder. Er wütet gegen seinen Kabinettskollegen und Stellvertreter Hubert Aiwanger von den Freien Wählern, als gäbe es kein Morgen. Auch der CDU-Chef Armin Laschet bekommt das bayrische Donnergrollen ab. In der Summe entsteht ein Eindruck maximaler Unsouveränität. Nie erschien Söder kleiner, nie verzagter als in diesen unbeherrschten Tagen. Für die Union ist das eine schlechte Nachricht.

Leser-Kommentar    
...sehe ich genauso. Söder schadet damit nicht nur sich selbst und seiner Partei, er schadet auch der CDU. Sein Machtanspruch und -wille wird nicht von Erfolg gekrönt werden.

16:26 | Leser-Kommentar
Die Bayern werden den Söder erst dann los, wenn er von sich aus in den Starnberger See geht. Bis es aber soweit ist, gilt dort die FFP2 Maskenpflicht.

31.07.2021

11:53 | bundestag: Verschiebung der Bundestagswahl

".... Eine Verschiebung der Bundestagswahl ist aus Gründen des Infektionsschutzes nicht bereits deshalb ausgeschlossen, weil so eine parlamentslose Zeit drohen würde. Vielmehr ist durch die Regelung der Dauer der alten Wahlperiode bis zur Konstituierung des neuen Bundestages nach Art. 39 Abs. 1 S. 2 GG bestimmt, dass der alte entsprechend im Amt bleibt.26 Dies ist bei Wahlen zu anderen Parlamenten bzw. für Kommunalwahlen mitunter anders geregelt. "

Mag alles sein, aber wir wissen ja: nun sind sie einmal da, man kann die Grenzen nicht verteidigen, alles ganz anders sehen, die Pandemie macht es alternativlos..... HP

29.07.2021

18:44 | sna: Umfrage zur Bundestagswahl: Mehr als jeder Dritte will per Brief abstimmen

Demnach würden rund 38 Prozent der Befragten zur Bundestagswahl nicht ins Wahllokal gehen, sondern ihre Stimme per Brief abgeben. Bei der Bundestagswahl 2017 hatten 28,6 Prozent der Wähler per Brief abgestimmt. Vier Jahre zuvor lag der Anteil der Briefwähler bei lediglich 24,3 Prozent. Ungefähr dieselbe Zahl der Deutschen – rund 39 Prozent – planten im September selbst zu den Wahlurnen zu gehen. Etwa 22 Prozent der Wähler seien noch unschlüssig.

Die Leseratte
Die Angaben sind etwas irreführend! Es waren wohl 38 % der Befragten, die ihre Stimme per Briefwahl abgeben wollen, während 39 % persönlich ins Wahllokal wollen, während ca. 22 % noch unschlüssig sind. Da wir wissen, dass die Zahl der Nichtwähler eher höher ist als 22 % lautet die korrekte Interpretation: Die Hälfte derjenigen, die wählen wollen, würden ihre Stimme per Briefwahl abgeben!

11:21 | Leser-Kommentar zum Kommentar von gestern (16:43)

Werter Leser, es geht auch noch verquerer. Gute Bekannte meiner Frau wusste nicht, was sie bei den letzten Wahlen wählen sollte. Meine Frau schlug ihr vor, doch mal den Wahlomat zu nutzen, bei dem (ich weiß es nicht genau) 25 Fragen bantwortet werden müssen. Dann spuckt das Teil die Partei aus, die zu den gemachten Aussagen am besten passt. Heraus kam: AfD. Aber das ging natürlich gar nicht, und so hat man Grün gewählt. Seit diesem Erlebnis machen wir uns den Spaß, die Sache mit dem Wahlomat vielen Bekannten vorzuschlagen und viele nutzen ihn auch. Und es kommt bei vielen als Antwort AfD heraus (gefühlt mehr als die Hälfte). Nur wählen tuts halt fast keiner. Scheint eine kognitive Dissonanz nationaler Tragweite vorzuliegen. Gibts dagegen auch ne Impfung?

28.07.2021

06:35 | Welt:  Laschet stürzt ab, Grüne knacken wieder 20-Prozent-Marke

CDU und CSU müssen Einbußen hinnehmen, die Grünen gewinnen. Besonders für Unions-Kandidat Armin Laschet ist das Ergebnis desaströs. Außerdem ist Corona zum ersten Mal seit Ausbruch der Pandemie nicht mehr das wichtigste Thema der Deutschen. Zum ersten Mal seit ihrem Ausbruch ist die Corona-Pandemie in der vergangenen Woche an die zweite Stelle der wichtigsten Themen der Deutschen gerückt: Für 81 Prozent der Befragten im RTL/ntv-Trendbarometer waren die Unwetter im Westen und Süden des Landes das wichtigste Thema.

CDU/CSU   26%
Grüne         21%
SPD            15%
FDP             13%
AfD              10%
Wie will die CDU jemals wieder von Mehrheit reden .... ?  Allein diese Auflistung zeigt, die Bevölkerung hat mit dieser Politik abgeschlossen. TS

11:53 | Leserkommentar
Es ist doch so offensichtlich. Die lästige Wahl soll wegfallen. Wo findet man eine klare Aussage von Merkel zu ihrer Zukunft ab Herbst 2021? Diktatoren werden nicht abgewählt. Sie treten auch nicht zurück. Sie werden entmachtet oder sterben im Amt.

14:16 | Leser Kommentar   
Mein lieber TS, vollkommen daneben. 49 % bzw. 75 % der Wähler fühlen sich wohl in diesem Dreck und bestätigen die aktuellen politischen Verhältnisse (sofern die Erhebung stimmen sollte). Vielleicht hilft ein doppelter Espresso zum Wachwerden 😉.

CDU 26% .... und das auch noch bei einer Umfrage ... aber hallo?  Glauben Sie Umfragen ... die Welt schaut noch lustiger ohne Umfragen aus!  TS

15:01 | Der Ungarnkorrespondent
zum ersten wundert mich bei diesen Umfragen wer da überhapt gefragt wird? Mich hat noch nie irgendjemand gefragt wen ich wählen würde? 

zum zweiten ist es immer wieder verwunderlich wer die 26% seien sollen die die CDU wählen? Ich kenne niemanden der der CDU auf Anhieb seine Stimme geben würde, dafür aber für die AFD. Wer noch ein wenig denken kann und das Denken noch nicht aus seinem Kopf propagandiert worden ist, der müsste automatisch seine Stimme der AFD geben.

Es ist mir ein Rätsel wieso die AFD nur auf 10% kommen soll. Das funktioniert nur, wenn die Wahlen nicht mit rechten Dingen zugehen.

Denn kein normal denkender Mensch würde sein eigenen Henker wählen.

Damit will nicht nur sagen, dass die Ostdeutsche ihr Denkvermögen behalten haben sondern, dass die Westdeutschen komplett ARD und ZDF gesteuert sind und alles glauben was in der Glotze ausgestrahlt wird.

Wo ist das Land der früheren Dichter und Denker?

Das schlimmste für mich an der Sache ist, dass viele Lehrkräfte, Ingenieure und studierte Menschen dabei sind.

Das positive für ist aber auch, dass ich viele Menschen schon aufklären konnte die es bis heute nicht verstehen wie Blind sie die ganze Zeit gewesen sind.

16:03 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:01
Werter Ungarn-K.., Sie haben recht, Umfragen kann man auf manigfalte Weise manipulieren. Ok, das mit AfD, ist ebenfalls schwer einschätzbar, wenn man nicht davon ausgeht, Bundesweit werden Wahlen immer manipuliert. Aber auf der anderen Seite ist die Wahrscheinlichkeit vorhanden, denn leider ist mit denken zu wollen, in meinem Umfeld nicht gut bestellt.
Seit man sich auf Vereinsebene eingeschränkt wieder treffen kann. Ist es aus meiner Sicht Übel bestellt. Ich verallgemeinere jetzt bewusst, um einen Trend in meinen Umfeld zu benennen. Für mich steht inzwischen ausser Zweifel, das viele sehr tief fliegen und eine merkbare Anzahl schon zu "U-Booten" geworden sind. Denn wenn man manche Dinge sachte anspricht, bekommt man meist Unverständnis, oder Desinteresse, weil sie nicht verstehen wo von man redet, weil man sich wahrscheinlich nicht damit beschäftigt hat. Zudem noch die Muster, die sich z.B. nur um die Maske aufgebaut haben, die vollkommen sinnlos sind und total irrational.

16:43 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:01
Der werte Ungarnkorrespondent wundert sich, warum laut der Umfrage so wenige AFD wählen würden.... dafür gibt es nur eine Antwort: PROPAGANDA !!!
Ich selbst komme aus einem konservativen Milieu von überwiegend CDU/CSU-Wählern. Nahezu mein gesamter Freundes- und Bekanntenkreis hat ähnliche Wurzeln. Viele meiner Freunde vertreten konservativ bis konservativ-rechte Meinungen (aber nicht radikal).Keiner von denen wählt AFD (zumindest gibt es keiner zu). Trotz der eindeutigen Meinungslage und Positionierung geben manche sogar zu, die Grünen zu wählen (!!!). Ein Kumpel, war in seiner Jugend Mitglied der Jungen Union in Bayern, ist nach wie vor lonservativ, interessiert sich aber neuerdings stark für Natur- und Umweltschutz und hält deswegen sogar Bienen, wählte bei der letzten Landtagswahl in Bayern die Grünen, auch weil ihm die bay. Spitzenkandidatin der Grünen, Katharina Schulze, so gut gefällt...wen ein hübsches Mädel nett lächelt ists um ihn geschehen... auch ne Form von Propaganda.

Zweites Beispiel: mein Geschäftspartner aus NRW, CDU-Mitglied, Laschet-Fan, sitzt für die CDU in seiner Stadt im Stadtrat. Echt netter
Kerl und toller Unternehmer...über Politik kann ich mit ihm nicht diskutieren! Bei ihm habe ich immer das Gefühl, ich rede mit einem SPD-Mitglied. Schon bei der Flüchtlingskrise haben wir uns in die Wolle gekriegt. Seither meide ich mit ihm politische Themen so gut es geht...würde nicht gut gehen. Die NRW-CDU ist extrem links. Er wettert bei jeder sich bietenden Gelegenheit gegen die AFD, anscheinend sitzt die Angst dort besonders tief. Tief im Westen der Republik kannst Du nur mit linker Politik was werden, dadurch sind alle alt-Parteien extrem nach links gerückt und das wiederum macht die einzige konservative Partei dort sicher langfristig auch stärker... aber noch funktioniert die Propaganda bei Wahlen (plus sicherlich eine Quäntchen Wahlbetrug) damit die AFD nicht zu stark wird.

Drittes Beispiel: USA! Mittlerweile spüren oder erkennen viele Leute hier in Deutschland, daß es in den USA unter Biden-Harris, sowohl außen- als innenpolitisch schlechter läuft als zuvor. Nahezu keiner will jedoch anerkennen, daß Trump besser war für die USA und die Welt und kaum einer zieht die Schlußfolgerung daß Biden-Harris schlechter als die vorige Administration handelt. Nach wie vor umweht Biden-Harris etwas von der kindisch-heroischen Aura, welche die Obama-Administration hier in Deutschland hinterlassen hat...! Woher kommt das? Einfache Antwort: PROPAGANDA at its best! 90 % der Leute hier in Deutschland halten Trump immer noch für das was die Medien hier aus ihm gemacht haben: einen dümmlich-rassistischen-sexistischen-korrupten Volltrottel. Das dieses Bild absolut nichts mit der Realität zu tun hat, wollen und können die Leute nicht sehen. Das ist alles nur Propaganda...!

17:57 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:43
Werter Leser, wollen Sie damit ausdrücken, das die Mehrheit der Deutschen, zu faul zum denken ist, sich nicht informieren wollen und deshalb auf Probagande hören, weil es ein einfacher Weg ist. Zudem noch naiv sind, als Erwachsene. "Von kindlich unbefangener, direkter und unkritischer Gemüts-, Denkart (zeugend); treuherzige Arglosigkeit beweisend"ein naives Gemüt."
Und noch zu allem Überdruss, von einer Dummheit befallen sind, welche seinesgleichen sucht ? Das Land der Dichter und Denker, welche mit Inbrust probiert, seinen Gartenzwerg zu retten, obwohl er schon mehr als nackt ist ? Und ein Hagen von Tronje ist auch schon da ? https://de.wikipedia.org/wiki/Hagen_von_Tronje Nundenn, dann ist mir um ein nationales Drama mit merkbaren Kollateralschäden nicht bang...

18:08 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:01
Ich werde des Öfteren von bspw. Polit-Barometer oder ähnlichem Schwachsinn angerufen. Jedes Mal nahm ich mir bisher die Zeit und beantwortete die Fragen (nicht aus Vaterlandspflicht sondern aus Neugier, welche Fragen sie stellen)
Die Fragen sind teilweise so hirnrissig, dass man gar nicht weiß, was man denen antworten soll. Jedes Mal beantwortete ich die Fragen ehrlich….und jedes Mal hatte ich den Eindruck, wenn das veröffentlicht wurde, dass gewaltig manipuliert wurde. Bis auf das letzte Mal, da hab ich gewaltig gelogen…..von dem armen Studenten, der für die Umfrage zuständig war, kam tatsächlich jedes Mal ein „oha“🤣
Also, Umfragen sind für die Katz😉 Und dieses Jahr, sollte die Wahl überhaupt stattfinden, gehe ich das erste Mal nicht wählen…..wüsste nicht, wen!

18:17 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:43
Lieber Leser, sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen, die "unwählbarkeit" der Afd beruht auf Gehirnwäsche. Ihr Bericht deckt sich zu 100% mit meinen Gesprächs-Erfahrungen. Selbst in stock konservativen Kreisen wird weiter CDU/CSU gewählt obwohl z.B. niemand die "Schutzsuchenden und Geflüchteten" hier haben möchte. Es genügt schon die Andeutung dass man ja auch AfD wählen könnte, um
verächtliche Blicke und aggressiv aufgesagte, auswendig gelernte Sprüche wie "die AfD kann man nicht Wählen" entgegen-geschleudert zu bekommen. Das habe ich in der Tat mehrfach so erlebt. Denke also 26% für die CDU/CSU Truppe stellen das absolute Minimum dar, da braucht es keine "Verzähler" bei der BTW. Die "deutsch" die stehen auf Schmerzen, die wollen das so.

27.07.2021

09:18 | Deutscher Bundestag: Verschiebung der Bundestagswahl - Verfassungsrechtliche Aspekte und Konsequenzen

Die Ausarbeitung befasst sich mit der Verschiebung der Bundestagswahl. Insofern wird die verfassungsrechtliche Möglichkeit erläutert, dass die Wahl verschoben wird, weil eine Durchführung faktisch nicht möglich ist.

Auf b.com schreiben wir schon seit der unsäglichen Kandidaten-Diskussion in der Union, dass eine hohe Möglichkeit dafür besteht, dass die Wahl gar nicht statt finden wird und die Mutti für eine gewisse Zeit per Dekret/Verordnung weiterregieren könnte.
Mit dieser aussergewöhnlichen Kandidatenshow könnte man eine Nebelgranate gezündet haben, um den Wählern zu öffentlich zeigen, dass man die Wahl wirklich plane, die Realität aber eine ganz andere ist.
Stellt sich nur die Frage welcher griechische Buchstabe benutzt wird um jene neue Virusversion zu benennen, die die Wahl unmöglich macht - weils z'gfährlich ist.
PS: Bei diesen Kandidaten, ist die Wahl aber auch ganz ohne Virus gefährlich! TB

Kommentar des Einsenders
Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre eine Verschiebung nur durch Feststellung einer Nichtdurchführbarkeit der Wahl .. naja... sagen wir mal "zulässig"... der alte Bundestag würde dann mit allen Rechten und Pflichten fortbestehen, bis ein neuer Bundestag gewählt werden kann....
Auch wenn die Verschiebung rechtlich problematisch ist, wäre ein später gewählter Bundestag nach Auffassung des wissenschaftlichen Dienstes in allen Belangen einwandfrei und die entsprechende Wahl rechtsgültig.
Zur rechtlichen Problematik:
Wer außer dem sogenannten Bundesverfassungsgericht sollte denn über "zulässig" oder "nicht zulässig" entscheiden?
Und wer hat die "Bundesverfassungsrichter*innen*außen*mittendrin" in ihre Bundesverfassungsrichter*innen*außen*mittendrin-Position gebracht?
Richtig: im Wesentlichen die Politiker:*innen*außen*mittendrin!!!
"...
Das Bundesverfassungsgericht besteht aus sechzehn Richterinnen und Richtern. Die eine Hälfte wählt der Bundestag, die andere der Bundesrat, jeweils mit Zweidrittelmehrheit, gemäß Art. 94 GG und den §§ 2-11 BVerfGG. (Quelle: iurratio.de)

Aus der Richtung hätten dir Politiker*innen*außen*mittendrin also nichts zu befürchten...
Interessant ist aber allemal, dass sich dieser Dienst bereits mit einer solchen Frage beschäftigt hat... anlasslos wird's ja wohl nicht gewesen sein... oder???

11:04 | Der Kolumbianer
Spielt es eine Rolle, ob die alte Regierung an der Macht bleibt oder eine neue gewählt wird? Welchen Sinn würde eine geplante Absage der Wahl machen? Wenn Merkel an der Macht bleiben wollte, hätte sie einfach nur nochmal kandidieren können. Eine Absage/Verschiebung der Wahl nützt nur der SPD und wäre zum Nachteil der Grünen.
Sinn würde es nur machen, wenn man befürchten würde, dass die AfD zu stark wird. Aber das kann man aktuell definitiv ausschliessen.

12:30 | Leser-Kommentar
Na wunderbar – paßt doch.
Ich hatte diese Möglichkeit schon vor geraumer Zeit zur Diskussion gestellt.

12:31 | Leser-Kommentar
Werter Leser, gut erfühlt. Denn es gibt inzwischen, eine merkbare Wahrscheinkeit dafür. Denn im Endsieg kann man nicht wählen, das ist alternativlos. Hier geht es nur um siegen. Auch der Zielrahmen hat sich verändert. Neuzeitlich könnte man das so umfassen: "Victories and die ?"

15:04 I Leser-Kommentar u.a, zum Kolumbianer, mit einem erhellenden/grundsätzlichen Internetfundstück
Das "freie Mandat"
ein Grundpfeiler jeder demokratischen Ordnung. Ein freies Mandat bedeutet die Unabhängigkeit des, in seiner Entscheidung letztendlich nur seinem Gewissen verpflichteten, Abgeordneten.
Soweit die Theorie. Die Praxis zeigt das Gegenteil.
Dabei besteht ein Widerspruch bereits in der Idee der Vertretung eines (ideellen) „Volksganzen“, eines hypothetischen „Volkswillens“. Beides ist Fiktion. Weder gibt es ein, über die Summe der Bürger hinausgehendes „Volksganzes“, noch einen „Volkswillen“, eine Art Kollektiv-Willen. Dementsprechend ist bereits die Postulierung einer Repräsentation des „Volksganzen“ durch den freien Abgeordneten etwas normativ Falsches.
Tatsächlich ist der Abgeordnete von jeder Entscheidungsfreiheit „befreit“, was, frei nach Kieerkegaard, auch eine Form der Freiheit ist....

16:23 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:04
Natürlich gibt es einen Kollektivwillen, ich bevorzuge aber das Wort "Ausdruck" dafür. Und es geht aus kleiner Partei-Ausdruck, Gruppenausdruck usw. Weil es nicht anderes ist, als der subjektive Standpunkt des Einzelnen, wie er sich nach Aussen ausdrücken mag. Und haben andere Menschen eine ähnliche Intention, organsieren sie sich vielleicht in dem Aspekt. Das fängt schon Schafkopf an, geht weiter über Sport, Fussball, Rockkonzerte usw.
Und sobald es mehr sind wie ein Mensch, kann sagen es ist ein Kollektiv. Und das zeigt seinen Ausdruck, seinen Willen auch nach Aussen.
Kollektivbetrieb gründen in 4 Schritten
1. Was ist eure gemeinsame Vision? ...
2. Was sind eure Ziele? ...
3. Wie wollt ihr zusammen Entscheidungen treffen? ...
4. Wer soll welche Aufgaben und Verantwortungsbereiche haben?
5. Welche Ressourcen (Zeit, Geld, Wissen) könnt und wollt ihr dem Projekt zur Verfügung stellen?
Das ist nur ein Aspekt von Kollektiv. Das Wort ist sehr bereit belegt. Deshalb ist auch TB eine Art von Kollektiv.

07:18 | DWN:  Schon wieder Lauterbach: Werden Einschränkungen beschließen müssen – wahrscheinlich kurz vor der Wahl

Das „RND“ berichtet: „Mit Blick auf eine mögliche vierte Pandemiewelle warnt SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach vor einer steigenden Zahl der Krankenhauseinweisungen bei stark steigenden

Der Elefant im Raum ... wird aufgrund von Corona die Wahl stattfinden?
Vielleicht ist es abhängig von den Umfragewerte?  Nur wenn Lauterbach Gesundheitsminister wird .. wird es die Wahl geben?  TS

Leser Kommentar
Ich werde das Gefühl nicht los, daß diese Wahl nicht stattfindet.

12:32 | Die Kleine Rebellin zu: 07:18 | DWN: Schon wieder Lauterbach
Erst habe ich mich gefragt, wieso Lauterbach extra den Zeitraum vor der Bundestagswahl für die Steigerung der Infektionszahlen betont hat. Als ich aber die Ausarbeitung des wissenschaftlichen Dienstes des BT zur möglichen Verschiebung der Bundestagswahl unter Corona gelesen habe, wurde mir klar, dass Lauterbach wieder einmal als Trompete und Wegbereiter für die politischen Eliten tätig ist.
Ich glaub schon, dass wir mit einer Verschiebung der BT-Wahl rechnen können. Die Ausarbeitung des Wissenschaftlichen Dienstes datiert vom 31. Juli 2020 und ist vermutlich bereits schon zu Beginn der Coronakrise in Auftrag gegeben worden. Er lässt einiges wage offen, dass bei bedrohlichem Infektionsgeschehen, eine Verschiebung möglich wäre. Das würde wieder beweisen, dass Corona nur als politisches Instrument zur Machterhaltung unserer „Eliten“ und zur Umgestaltung der Gesellschaft in Richtung NWO dient.

12:50 | Leser-Klommentar
Wahl oder Nichtwahl- vielleicht machen sie nach einigem Tamtam eine reine Briefwahl...? Das kann dann ausgehen, wie es gebraucht wird... wer
weiß? Mittlerweile ist wirklich alles möglich.

16:35 | Leser-Kommentar
Sehr geehrtes Bachheimer-Team, der wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestages hat sich bereits letztes Jahr mit der Möglichkeit einer Verschiebung der Bundestagswahl beschäftigt.
Wenn ich das richtig verstanden habe, wäre eine Verschiebung nur durch Feststellung einer Nichtdurchführbarkeit der Wahl .. naja... sagen wir mal "zulässig"... der alte Bundestag würde dann mit allen Rechten und Pflichten fortbestehen, bis ein neuer Bundestag gewählt werden kann....
Auch wenn die Verschiebung rechtlich problematisch ist, wäre ein später gewählter Bundestag nach Auffassung des wissenschaftlichen Dienstes in allen Belangen einwandfrei und die entsprechende Wahl rechtsgültig.

Zur rechtlichen Problematik:
Wer außer dem sogenannten Bundesverfassungsgericht sollte denn über "zulässig" oder "nicht zulässig" entscheiden?
Und wer hat die "Bundesverfassungsrichter*innen*außen*mittendrin" in ihre Bundesverfassungsrichter*innen*außen*mittendrin-Position gebracht. Richtig: im Wesentlichen die Politiker:*innen*außen*mittendrin!!!
"... Das Bundesverfassungsgericht besteht aus sechzehn Richterinnen und Richtern. Die eine Hälfte wählt der Bundestag, die andere der Bundesrat, jeweils mit Zweidrittelmehrheit, gemäß Art. 94 GG und den §§ 2-11 BVerfGG...'' (Quelle: iurratio.de)
Aus der Richtung hätten dir Politiker*innen*außen*mittendrin also nichts zu befürchten...
Interessant ist aber allemal, dass sich dieser Dienst bereits mit einer solchen Frage beschäftigt hat... anlasslos wird's ja wohl nicht gewesen sein... oder???

26.07.2021

06:34 | ntv:  Scholz sieht SPD im Aufwind

Lange Zeit scheint die SPD abgeschlagen. Viele sehen beim Kampf ums Kanzleramt ein Duell zwischen Union und Grünen. Doch kurz vor der Bundestagswahl ist SPD-Kanzlerkandidat Scholz überzeugt: Das Blatt beginnt sich zu wenden. SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz wittert angesichts aktueller Umfragen Morgenluft für die SPD bei der Bundestagswahl im September. "Im Moment bewegt sich die politische Stimmungslage langsam in unsere Richtung, darauf setze ich"

Scholz sieht .... Brille Fielmann! 
Die SPD liegt genau wo?  Seit 1949 war die SPD noch nie so schlecht und sie könnte sich noch steigern, unter 20% wäre doch ein Ziel.  Sicher dann streiten sie sich mit den Grünen, doch was macht das schon?  ... und für die SPD ist es noch ein Glück das es einen Laschet gibt.  TS

24.07.2021

18:27 | sna: Lehren aus Flutkatastrophe? Deutsche zeigen wenig Vertrauen in Kanzlerkandidaten – Umfrage

Mehr als ein Drittel der Deutschen zeigen sich skeptisch, dass die Kanzlerkandidaten von CDU, SPD und den Grünen die richtigen Lehren aus der Hochwassertragödie im Westen Deutschlands gezogen haben. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Meinungsforschungsinstituts Civey für die „Augsburger Allgemeine“ hervor.

Bei diesem Race to the Bottom bedarf es wahrlich keiner Flut um diesen Kandidaten zu vertrauen! Die schaffen das Misstrauen des Volkes von ganz allein! TB

Die Kleine Rebellin
Ich frage mich, wer wurde denn da befragt? Und was heißt Lehren gezogen. Noch ist nichts passiert. Lasche hat die Flutopfer ausgelacht, Baerbock war nicht einmal vor Ort, um sich einen Eindruck von der Größe der Katastrophe zu machen und alle anderen haben sich gegenseitig auf die Füße getreten, damit die Kameras sie erfassen. Vertrauen in diese totalen Versager kann eigentlich niemand haben. Wer ein exelentes Hochwasserwarnsystem hat und seine dringenden Warnungen einfach nicht zur Kenntnis nimmt und damit vielen Menschen das Leben gekostet hat, ist generell unfähig, die Verantwortung für ein Land zu tragen.
Diesen Menschen traue ich auch nicht zu, die richtigen Entscheidungen aus dieser Katastrophe und generell zu treffen.

23.07.2021

06:29 | focus:  Neue Klimaschutz-Debatte hilft Baerbock in Umfragen nicht - Laschet stagniert

Bislang bringen Hochwasser und die neu aufflammende Klimaschutz-Diskussion den Grünen keinen neuen Zuspruch in der Bevölkerung - im Gegenteil. Auch die Union kann nicht weiter zulegen, SPD und FDP hingegen schon. Die Union kommt demnach auf 28 Prozent und stagniert. Der Abstand zur grünen Hauptkonkurrenz wird dennoch etwas größer, da die Grünen um einen Punkt auf 19 Prozent absinken.

Bis zum endgültigen Desaster dauert es noch einige Wochen, doch soviel ist sicher ... Klimaschutz ist nicht der "Renner" bei dieser Wahl, weil er mit nichts zu belegen ist, vielmehr wird es das Thema Corona-Desaster werden, da die Auswirkungen immer spürbarer werden. Keine der Parteien hat ein Konzept für die Zeit vor und nach der vierten Welle, weder für die Wirtschaft noch für den Wohlstandserhalt der Gesellschaft.
Zwar wird die Hochwasser-Thematik noch einige Zeit im Focus stehen, doch wenn auch hier die ersten Systemfehler und das kollektive Systemversagen aufgedeckt wird ... wird diese Katastrophe sehr schnell aus den Medien verschwinden.  ..... es sei den ... der Parteisoldat Habeck übernimmt.  TS

09:19 | Leser-Kommentar zum grünen TS-Kommentar
Ich wette dagegen. Der Klimafaschismus ist die Hauptagenda. Die wussten was kommt haben aber nicht gewarnt, weil sie die Bilder wollten. Mit dem Klimaschwachsinn lässt sich alles umsetzten, was dem Volk schadet. Wieso sollten die, nach 20 Jahren erfolgreicher Gehirnwäsche, jetzt vom Pferd absteigen? Corona läuft natürlich auch weiter.

21.07.2021

06:56 | focus:  Ungewöhnlichster Wahlkampf aller Zeiten: Alles ist möglich – auch das Gegenteil

Eine Kanzlerin, die nicht mehr antritt. Ein Wahlkampf ohne Lager-Bildung. So viel mögliche Koalitionen wie noch nie. Dazu noch Pandemie und Hochwasser. Und noch ein paar andere Gründe machen die Bundestagswahl 2021 am 26. September zum außerordentlichen Ereignis. In 67 Tagen wird gewählt. Wie vor jeder Wahl behaupten Politiker aller Parteien, dies sei eine besondere wichtige Entscheidung, eine Richtungswahl.

Das ist kein Wahlkampf, es ist eine tägliche Peinlichkeit. Es ist egal zu welchen Thema die Kandidaten befragt, es gibt keine Antworten und wenn es eine Antwort gibt, ist diese falsch, gelogen oder an den Problemen vorbei.  Wenn ein Landstrich absäuft .. und man 300 Mio. an Soforthilfe verspricht und im Gegenzug zur selben Zeit die WHO mit 260. Mio. beschenkt wird.  
Jeder der Kandidaten schreit beim Wetter "Klima" und übersieht, die Ursachen ... die baulichen Maßnahmen in einem Hochwassergebiet, das Versagen der Katastrophenhilfe.
Deutschland versagte bei der Begrüßung seiner Soldaten, die aus einem Krieg heimgekommen sind, den sie nicht wollten. Keine Worte über die Migrationskriminalität, keine Worte über die anhaltende Asylkrise ... es gibt nur Weltrettung und EU.  Mit diesen wandelnden Peinlichkeiten ... wird Deutschland zerstört.  TS

20.07.2021

06:56 | Welt:  Der schmale Grat zwischen Katastrophenhilfe und Wahlkampf

Die Zeit der Zurückhaltung ist vorbei: Viele Spitzenpolitiker reisen jetzt in die Hochwassergebiete. Der Eindruck kommt auf, dass es nicht mehr um Solidarität geht, sondern um den Bundestagswahlkampf. Die Verantwortlichen vor Ort hätten wohl Besseres zu tun. as Bild war überraschend. Markus Söder und Olaf Scholz vor Schutt, Geröll und zerstörten Gebäuden. Der CSU-Chef und der SPD-Kanzlerkandidat waren am Sonntag zusammen nach Berchtesgaden gereist, um sich – wie es dieser Tage immer heißt – selbst ein Bild von der Lage in den vom Hochwasser betroffenen Gebieten zu machen.

Es ist ja nicht gerade so, dass die Politiker hier eine Pensionserhöhung versprechen müssten, es ist einfach so das die vorhandene Infrastruktur zerstört wurde, es ist einfach so, dass Bürger ihre Existenzen verloren haben.  Der Schaden entstand ja nicht aus einer .... Laune heraus oder gar weil es so plötzlich war.
Der Schaden entstand durch Baugenehmigungen an Plätzen wo nicht gebaut werden sollte, der Schaden ist entstanden ... weil man jahrelang die Infrastruktur vernachlässigt hat, es ist auch nicht zu vernachlässigen, dass es in den betroffenen Gebieten keine Warnung gab.
Wenn die Polzei jeden Maskenverweigerer niederringen kann, die Polizei mit Hubschrauber Jugendliche jagt oder mit dem Lautsprecher auf Maskenpflicht und Versammlungsverbot hinweisen kann .... wieso sind sie dann nicht durch die Ortschaften gefahren und haben die Menschen gewarnt?
Der Wahlkampf sollte diesmal auf eine andere Art und Weise laufen ... die Bürger haben die Fragen zu stellen und die Politiker zu antworten.  TS

09:49 | Die Kleine Rebellin zu 07:05 | SPON: Behörden warnen
Jetzt klappt das Warnen durch die Behörden vor ihrem geliebten Virus, wo durch ihr Versagen die jetzt wirklich armen Betroffenen eng in Gemeinschaftsunterkünften untergebracht sind. Diesen Menschen ist der Virus völlig egal. Viele haben alles verloren und sind froh, erst einmal ein Dach über dem Kopf zu haben ohne zu wissen, wie es weiter geht. Hier wird untern diesen armen Menschen noch zusätzlich die Angst geschürt.
Hätten die Zuständigen mit gleichem Eifer die Gefahrenmeldung weitergegeben, Vorbeugungen getroffen, wären keine Menschenleben zu beklagen und vermutlich die Sachschäden nicht so dramatisch ausgefallen. Sie hatten dafür eine Woche Zeit und haben nichts getan.
Aber die Oberschicht der Verantwortlichen üben sich jetzt in Betroffenheit, drängen sich vor den Kameras, was völlig sinnlos ist und nur ihrem Ego und dem Vertuschen ihres Versagens gilt. Wozu haben wir Behörden und Regierungen, wenn sie ihre eigentlichen Aufgaben nicht nachkommen. Ich hoffe, dass dieses Versagen vor Gericht kommt.

19.07.2021

07:03 | SPON:  AfD-Chef Meuthen geht auf Distanz zu eigenen Kandidaten

»Das sind alles nicht meine Freunde«: AfD-Chef Jörg Meuthen hat sich zu mehreren Kandidaten seiner Partei kritisch geäußert – wenige Wochen vor der Bundestagswahl. Zehn Wochen vor der Bundestagswahl hat der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen Spannungen in seiner Partei eingeräumt. »Das sind alles nicht meine Freunde«, sagte der Parteichef am Sonntag in einem ZDF-Interview auf die Frage, ob er Kandidaten wie Christina Baum aus Baden-Württemberg oder Stephan Brandner und Jürgen Pohl aus Thüringen unterstütze.

.... wann wird sich die AfD von Meuthen trennen?  TS

18.07.2021

12:39 | SNA:  „Erste Soforthilfen noch im Juli“: Scholz verspricht mehr als 300 Millionen Euro für Flut-Betroffene

Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat im Gespräch mit „Bild am Sonntag“ den von der Hochwasserkatastrophe betroffenen westlichen Bundesländern finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. Demnach können sie mit Soforthilfen in dreistelliger Millionenhöhe rechnen.

300 Millionen ... für diese Katastrophe ... und dazu nur im Vergleich .... Für das Jahr 2021 werden Kosten des Bundes für Flüchtlinge und Asyl in Höhe von ca. 21,9 Milliarden Euro geplant. Der Ausgabenschwerpunkt des Bundes liegt bei der Bekämpfung von Fluchtursachen in den Herkunftsländern. ... noch Fragen?  TS

12:05 | Welt:  Jeder dritte Deutsche ist für Ablösung von Baerbock

Robert Habeck sollte Annalena Baerbock als Kanzlerkandidat der Grünen ablösen, meinen 35 Prozent der Deutschen. Bei den Anhängern der Grünen überwiegen weiterhin die Sympathien für Baerbock. ehr als ein Drittel der Deutschen ist dafür, dass die Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock mitten im Wahlkampf von ihrem Co-Parteivorsitzenden Robert Habeck abgelöst wird.

baerbock

Wir sollten sie nicht gleich in die Klimawüste schicken .... lasst sie doch noch freihändige und eigene Meldungen absondern ... abseits von geschönten Lebensläufen und Kopierer ... lasst Sie reden .. so wie Sie denkt.  ... und ich verspreche ... es wird soooo schön.  TS
P.S.:  Diese Ansätze ... könnten Menschenleben retten. 

15:43 | Leser Kommentar
Da denk ich nicht mal an Klopapier.

 

08:11 | Twitter:  Armin Laschet 

Laschet

Wer in der größten Katastrophe lacht und sich seinen Spass gönnt passt auch hervorragend ins Kanzleramt.  Es war auch keine Gesprächssituation ... es war einfach eine Unverschämtheit. Wenn man schon so blöde in die Kamera lacht, könnte man nachher ... eine Schaufel nehmen und es wieder gut machen.  TS

16.07.2021

18:55 | Focus:  Während Steinmeier über die Flut-Opfer spricht, lacht Laschet im Hintergrund

CDU-Chef Armin Laschet besuchte am Samstagmittag mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Erftstadt. Während Steinmeier den Opfern sein Beileid ausspricht, lacht Laschet im Hintergrund. Die Empörung ist groß.

.... Verlust von Vermögen, Existenzängste oder gar Arbeit ... sowas kennt die Politik nicht.  Lasst Sie lachen ... und lasst uns wählen.  TS

19:18 | Monaco
es ist der Augenblick, man wünscht sich, daß einer der Anwesenden, seinen natürlich angeborenen Pazifismus kurz beiseite legt, und ihn ins Wasser schmeißt.......

19:19 | Die Leseratte
Jaja, der Högl-Effekt. Damals wars der Maddin, der Trauer mimte. Hat der Dame übrigens nicht geschadet, sie dilettiert jetzt im Amt der Wehrbeauftragten. Da sie die damit verbundene Aufgabe offenbar immer noch nicht verstanden hat (sie soll die Interessen der Soldaten(!) vertreten) fordert sie gerade eine Corona-Impfpflicht für die Soldaten.

.... eines sollte man in der ganzen Katastrophe nicht vergessen! Deutschland hatte und hat für andere Länder Milliarden, an Hilfen in Form von Geld, Material und Menschen ... Deutschland hat Milliarden für die Aufnahme von "Asylanten" zur Verfügung gestellt.
Nun sollten diese Milliarden auch für die Menschen in dieser Region zur Verfügung gestellt werden .... und natürlich mit diesen Milliarden Klimaneutral die Häuser wieder aufgebaut werden, ohne das es zu einem Schaden der Bevölkerung kommt.  TS

19:47 | Die Leseratte
Ja genau, wir haben Milliarden für die Aufnahme von Migranten zur Verfügung gestellt, haben extra Erstaufnahmeeinrichtungen für sie gebaut und eingerichtet, haben Wohnungen für sie reserviert und bezahlen die Mieten für sie - genau solche Hilfe ist jetzt erforderlich für die vielen obdachlos gewordenen Menschen dort, denn der Wiederaufbau wird Monate wenn nicht Jahre dauern, zunächst muss ja die Infrastruktur wieder hergestellt werden (Straßen, Brücken, Bahnlinien, Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserleitungen etc.), bevor man dort überhaupt wieder bauen kann. Diese Hilfe muss auch in der Region erfolgen, denn viele werden ihre Arbeitsplätze nicht verloren haben, müssen diese aber erreichen können.

 

09:21 | btw: Kein Wahlkampf mit der Katastrophe

Was jetzt kein Mensch braucht: dümmliche, ideologische Schuldzuweisungen und Wahlkampfparolen, die diese Naturgewalt parteipolitisch instrumentalisieren. Katastrophen bewältigt man durch Einigkeit, nicht durch Spaltung. Wir sehen in diesen Stunden beeindruckende Bilder von Polizisten, THW-Helfern, Feuerwehrleuten, die sich den Fluten entgegenstellen, die retten unter Einsatz ihres Lebens. Das sind die Helden, die uns Vorbild sein sollten. Das sind die Menschen, die für Anstand stehen.

Die Katastrophe hat den Wahlkampf der Grünen wieder ein wenig zurechtgerückt. Bärock ist aus dem Focus, die Katastrophe spielt jetzt die Hauptrolle. Einen besseren Shift hätten sich die Grünen niemals ersinnen können.
Erinnert ein wenig an den Focus-Shift von 2004/05. Ab 26. Dezember 2004 dominierten die Tsunamiberichte die Nachrichten.
Mitte Jänner kam die Ermordung Mooshammers und die Scheinwerfe schwenkten von Indonesien nach München Grünwald! TB

15.07.2021

12:04 | welt.de: „Die Klimakatastrophe ist schon hier bei uns“

Ministerpräsident Armin Laschet hat seine Teilnahme an der CSU-Klausur abgesagt und reist nach NRW. In Rheinland-Pfalz kommt das Kabinett zu einer Sondersitzung zusammen. Die Co-Fraktionsvorsitzende der Grünen, Katrin Göring-Eckhardt, sieht das Unwetter als Zeichen des Klimawandels.

Die tragischen Folgen der Unwetter mit wohl dutzenden Toten sind für die GrünInnen*Außen ein Glücksfall - und selbstverständlich gilt auch für die Bestmenschen, dass sie keine Krise, mag sie noch so tragisch sein, ungenutzt vorübergehen lassen. Was bei der gesamten klimawandelhysterischen Propaganda natürlich sehr gut hilft, ist, dass kaum jemand eine Ahnung davon hat, wie viele Menschen früher, als es noch keinen menschengemachten Klimawandel gab, also in der guten, alten Zeit, bei Naturkatastrophen ums Leben gekommen sind. Trotz deutlich geringerer Bevölkerungszahl und damit Bevölkerungsdichte sind, sofern man überhaupt Zahlen schätzen konnte, immer wieder vier- und fünfstellige Todeszahlen zu beklagen gewesen. (Siehe den einschläigigen, sehr rudimentären Wikipedia-Eintrag hier.) Nur will die heutige Gesellschaft die tausendprozentige Überlebensgarantie bis zum natürlichen Tode, doch die kann es in dieser Welt naturgemäß nicht geben. AÖ

14:00 | Leser Kommentar
Die Politiker nehmen halt was sie bekommen. Regnet es übermäßig viel ists der Klimawandel... Wäre der Sommer ausgesprochen heiß und trocken ists der Klimawandel... Da sind die nicht wählerisch. Hauptsache sie können sich wieder in die betroffenen Regionen chauffieren lassen und ihre Betroffenheits Miene aufsetzen und Gelder versprechen die ja doch nicht kommen.
Eine normale Sichtweise ist bei dem Thema bei vielen nicht mehr möglich. Das Klima ist im ständigen Wandel. Nicht erst seit der Industrialisierung.
Und leider baut man auch immer öfter dort wo man nicht soll... verdichtet Böden... begradigt Flüsse... zerstört natürliche versickerungsflächen usw.

 

06:46 | ntv:  "Haben uns kommunikativ verrannt"

Die Grünen haben ein Problem: Ihre Kommunikation. Das haben sie mittlerweile erkannt. Am Mittwochabend nimmt Grünen-Co-Chef Robert Habeck bei Markus Lanz im ZDF dazu Stellung - und gelobt Besserung.
Leicht angeschlagen sitzt er im Studio, mit geschwollenem Auge. Nichts Schlimmes, eine Deichflieder-Allergie, lässt er durchblicken. Er wirkt geknickt, bedächtig, nachdenklich.

"Unsere Arbeit besteht darin, den Menschen keinen Scheiß zu erzählen." ... aber aber .... Habeck will Vertrauen aufbauen, mit Baerbock?  Die schreibt sogar "Scheiß", die kopiert "Scheiß" und ihr Lebenslauf ist eine einzige Fehlermeldung.  ... und kommen wir gleich zum nächsten Scheiß ... "er war auf Urlaub und zelten" ... und hat jetzt eine Deichflieder-Allergie ... wer geht zelten mit einer Allergie?  ... und wissen tut er auch nichts und das mitten im Wahlkampf der Grünen, der einfach nur mehr eine Katastrophe ist.  Also den Scheiß will er echt unter die Leute bringen?  ... ich würde eher Kneipenrunde sagen.  TS

14.07.2021

19:48 | SPON:  Baerbock und Scholz liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen

Leichter Aufwärtstrend für die SPD und ihren Kanzlerkandidaten: Olaf Scholz holt einer Umfrage zufolge auf, Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock muss gegen den Abwärtstrend kämpfen. Und die Union? Knapp zweieinhalb Monate vor der Bundestagswahl dürfen sich die Sozialdemokraten und ihr Kanzlerkandidat Olaf Scholz über einen zarten Aufwärtstrend in den Umfragewerten freuen.

Ein böser Vogel würde jetzt schreiben .... Paralypische Disziplin ... aber das würde die Athleten diskreditieren, die bemühen sich wirklich.
Es gibt ca. 175 Geschlechter .... und warum hat man die Beiden genommen ... sowas muss einem einmal einfallen ... Hodenlose .... TS

07:02 | ntv:  Union stabilisiert ihren Vorsprung

Die Grünen bleiben unter 20 Prozent, die Union auf 30 - der deutliche Vorsprung aus der vergangenen Woche wird stabiler. Veränderungen gibt es bei FDP und AfD.  
Zehn Wochen vor der Bundestagswahl und nach starken Verschiebungen bei den Umfragewerten stabilisiert sich nun die politische Stimmung in Deutschland. Gegenüber der Vorwoche bleiben die Parteiwerte im RTL/ntv-Trendbarometer nahezu unverändert: Die FDP gewinnt einen Prozentpunkt, die AfD verliert einen Prozentpunkt.

Tote sind auch stabilisiert in ihrer Leichenstarre ... und mit Laschet schlafen den Toten auch noch die Füsse zusätzlich ein ... aber Deutschland möchte es ja so.  Was nun die Grünen betrifft, dieses Ergebnis wird es werden, die CDU bleibt ebenso auf diesem Wert ... sofern überhaupt eine Wahl stattfindet ... und somit ist die Verteilung in der Koalition bereits gegeben. Laschet Kanzler, Baerbock Vize-Bücherwurm ... und Habeck ... Finanzen der Schweine.  TS

13.07.2021

07:08 | Tichy:  Parteifreundin rät Baerbock: „Am besten wäre es, Du … gehst in die „Produktion““

Die Front der Baerbock-Verteidiger bröckelt erstmals: Als erste Grünenpolitikerin stellt die frühere Bundestagsabgeordnete Valerie Wilms fest, dass Annalena Baerbock zur Belastung für ihre Partei geworden ist. Sie fordert sie auf, sich aus der Politik zurückzuziehen.

Baerbock in der freien Wirtschaft .... dann haben wir ein Problem.  TS

09:08 | Leser-Kommentar
Sollte beim Bücher schreiben blleiben, werter TS. Das kann man jederzeit delegieren. Themen gibts ja viele, z.B. die Erde ist eine grüne Scheibe oder Das Stromnetz, der unendliche Speicher. Wobei, welche freie Wirtschaft ???

10.07.2021

20:20 | SPON:  Baerbock bittet Stiftung um Prüfung ihres Promotionsstipendiums

Die grüne Kanzlerkandidatin wurde bei ihrer Doktorarbeit von einer Stiftung mit 40.000 Euro gefördert. Nach medialem Druck will Baerbock den Sachverhalt nun »noch einmal betrachten« lassen. Das Stipendium liegt viele Jahre zurück, doch nun soll es auf den Prüfstand: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hat nach Angaben einer Sprecherin die parteinahe Heinrich-Böll-Stiftung darum gebeten, einen »nunmehr knapp zehn Jahre zurückliegenden Sachverhalt« im Zusammenhang mit einem damaligen Promotionsstipendium der Stiftung »noch einmal zu betrachten«.

.. da wird das bedinungslose Grundeinkommen von Baerbock nochmals kontrolliert, auf ihren Wunsch hin.  
Sie greift schonungslos in die Kassen und will noch gewählt werden, sie hat keine Kontrolle über ihr eigenes Leben und will Kanzlerin werden ... und sie kopiert besser als jeder Kopierer und möchte in Europa ein große Nummer sein.  
Früher hat man solche Menschen ... die mit Napoleon Hut und Hand im Rock ... eine Jacke zur Selbstliebe verpasst und in Gummizellen in Sicherheit gebracht ... heute, ist alles möglich. TS

06:05 | ntv:  Habeck: Kein Wechsel der Kanzlerkandidatin

Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock gerät zuletzt in die Kritik, die Umfragewerte sinken. Doch von einer möglichen Auswechslung der Spitzenkandidatin sei parteiintern keine Rede, betont nun der Co-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck. Allerdings sagt er auch: "Es gab handwerkliche Fehler."

Die Spint-Göttin unseres werten AÖ (er hat über kein Weibchen soviel geschrieben wie über Baerbock, ist fast wie Abaelard und Heloise) bekommt Rückendeckung .... der Grünrücken stellt sich hinter Baerbock und richtet mehr Schaden an als er möchte oder doch?
Die Grünen können keine handwerklichen Fehler machen, weil der Nannyjournalismus in Deutschland die schützende Hand über Baerbock gehalten hat und Deutschland eben nicht Österreich ist, wo wir Personen in den Medien aufbauen um sie dann wieder zu erniedrigen.
Bearbock scheiterte an sich selbst, da gibt es kein Handwerk, da gibt es nur die eigene Intelligenz und die Fähigkeit zu reflektieren. 
"Annalena Baerbock ist eine Frau, die von den Themen und ihrer Umsetzung getrieben ist. Dafür geht sie hohe persönliche Risiken ein, wie man jetzt ja sieht."
Übersetzung:  Narzissmus, beim Lügen erwischt und unfähig sich zu entschuldigen bzw. Einsicht zu haben ... und das mit der Frau soll AÖ mal übersetzen.
"nicht eine kläffende, sondern eine umarmende, eine einladende Politik zu formulieren".
Übersetzung:  Der Stoff ist Hölle gut. Kratzt nicht und macht schöne Visionen.  TS

09:32 | Dazu passend - gelbe Forum: Klare Worte in der Neuen Züricher Zeitung! TB

09:16 | Leser-Kommentar
Hm ?! "Der weibliche Vorname Annalena ist eine Variante von Magdalena oder die Zusammensetzung der Namen Anna und Lena. ... Der Name Helena stammt aus dem Griechischen und geht auf das Wort „hele“ = „Sonnenschein“ zurück und bedeutet somit „die Leuchtende“, „die Fackel“, „der Glanz“ oder „die Sonnengleiche“. Alfa, Beta... Alarmstufe Rot.

14:57 | Leser-Kommentar
Der Wechsel wäre noch ein bisschen früh aber als Szenario durchaus vorstellbar: Vier Wochen vor der Wahl wird die Notbremse gezogen, Annalena öffentlich geteert, gefedert, gehängt und gevierteilt, Habeck als Spitzenkandidat gesetzt und das Wahlvolk ist über das ‚entschlossene, transparente, lösungsorientierte (usw.) Verhalten‘ der Grünen so begeistert, dass die mit einem Erdrutschsieg das Kanzleramt nehmen. Das müsste früh genug kommen um medial noch schön an den Wähler gebracht werden zu können, jedoch spät genug das keiner mehr in Herrn Habeck‘s Vergangenheit stöbern kann. Das Szenario ist auch in Bezug auf andere Aspekte nachdenkenswert, sei es auch nur als Rache für das: ‚Ich Völkerrecht, du Schweine‘.

15:42 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
genauso habe ich mir das auch schon gedacht; und logisch wäre es bei den "Grünen Khmer" auch!

20:40 | Leser Kommentar
Ja nun, wenn es so käme, und die welche Wählen, so abgestimmt haben. Das dies so kommt, wer hat es erlaubt. Herr Habeck oder die demokratische Mehrheit der Wähler ?
Dann kommt halt, das was bestellt wurde und entfaltet sich, als gelebte Realität ? Was zur Frage führt, wer ist der Schuldige, falls man diese Frage überhaupt stellen will...

08.07.2021

12:58 | welt.de: Wahlkampfchef der Grünen gibt Fehler zu – und attackiert Laschet

„Es wurden Fehler gemacht, das ist offensichtlich“, sagt Michael Kellner, Grünen-Geschäftsführer und Wahlkampfmanager der Partei. Die Kritik an Annalena Baerbock sei legitim, gemessen an den Herausforderungen seien ihre Fehler aber „Kleinigkeiten“.

Die Dreistigkeit der GrünInnen*Außen sucht schon ihresgleichen. Man bläst Scheinprobleme zu Riesenproblemen auf, um damit die eigenen "Fehler", in Wirklichkeit sind es Täuschungen, im Ausnahmefall womöglich Schlampereien, zu rechtfertigen. Diese Relativierungsmentalität ist letztlich der Freibrief für die radikalen Ökofaschisten, noch gewalttätiger zu werden. Im Vergleich zur herbeifabulierten Klimaapokalypse ist ja eigentlich alles nur eine "Kleinigkeit". AÖ

16:40 | Leser-Kommentar
Hoch soll Sie leben, 3 mal hoch soll Sie leben die grüne Hochstaplerin

10:14 | bild.de: Scholz springt Baerbock bei

Wird Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (40) ungerecht behandelt? In Teilen schon, meint SPD-Mitbewerber Olaf Scholz (63). „Die Gleichstellung von Männern und Frauen, die mir sehr wichtig ist, ist längst nicht erreicht“, sagte Scholz dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). „Das macht sich auch im Wahlkampf bemerkbar, auch im Umgang mit Annalena Baerbock ist manches nicht fair und gerecht.“

Stimmt, der Umgang mit Annalena Baerbock ist "nicht fair und gerecht". Denn bei einem Mann könnte nie die Frauenkarte gezogen werden, die offensichtlich jedes Fehlverhalten und jede Inkompetenz zu entschuldigen scheint. AÖ

13:37 | Die Kleine Rebellin zu 10:14 | bild.de: Scholz springt Baerbock bei
Wir hatten 14 Jahre eine Kanzlerin, die unser Land gezielt in den Abgrund gefahren hat. Genug ist genug. Wieder eine Frau, der jegliche Qualifikation fehlt und mit Dummheit den letzten Rest noch vernichtet hat, uns gerade noch gefehlt. Wo sind die Menschen mit Wissen, Charakter und Durchsetzungsvermögen, die befähigt wären, dieses Amt zum Wohle des Volkes zu leiten. Leider wird jeder, der entsprechende Qualitäten aufweist, verbal verunglimpft und niedergeknüppelt.

16:27 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 13:37
Werte Rebellin, ist doch eigentlich egal ? Denn glauben wir wirklich F. Baerbock, würde was anderes machen als Befehle ausführen... Warum denk ich an H. Seehofer ?

07.07.2021

12:56 | derstandard.at: Reiche Deutsche sollen mehr Steuern zahlen

Die Bekämpfung der Pandemie hat Löcher in den deutschen Haushalt gerissen. SPD, Grüne und Linke wollen Wohlhabende zur Kasse bitten, Union und FDP lehnen ab

Wenn der deutsche Bundestagswahlkampf etwas Gutes hat, dann das, dass über die Finanzierung der Coronaschulden offen debatiert werden wird, mit - im Großen und Ganzen bekannten Positionen. Das - realpolitische und realfiskalische - Ergebnis steht allerdings ohnehin jetzt schon fest: Der Mittelstand wird die Zeche bezahlen. AÖ

14:31 | Der Bondaffe
Kommt immer drauf an, wie man "REICH" definiert. Als "Reichtum" oder gar als "Territorium"? Das GRÜNE REICH ist jetzt schon ein "Terrortorium", ein "Impftorium" und ab September 2021 erwartet uns ein "buntes Horrorium", bestehend aus den immer gleichen Farben "schwarz, rot, grün, gelb", in Bayern gar "weiß-blau". Obwohl "weiß-blau" falsch ist, seit
geraumer Zeit herrscht hier schon der "weiß-rote mittelfränkische Enteignungsspezialist". Dumm nur, daß Bayern und Franken aufgrund der fleißigen Menschen so viel zum Enteignen und mehr Steuern zahlen haben.

Zum Schluß geht's immer nur ums Geld und wer tiefer in die Materie eindringt, dem wird klar, daß ein Staat wie "Deutschland", nennen wir es der spaßigen Ordnung halber "Tschörmoni", nur Schulden haben muß. Eine Demokratie wird NIEMALS auf Guthabenbasis geführt werden. Das geht nicht, das ist verboten. Deshalb kommt es nur drauf, wie man "REICH"
oder am besten "WOHLHABEND" definiert? Gut, am Wohlstand rütteln die GRÜNEN nicht, das ginge zu weit. Deshalb erhöht man die Steuern.

In früheren Zeiten gab man sich mit "dem Zehnten" zufrieden, das war für alle Beteiligten bezahlbar. Eine Demokratie kostet natürlich viel Geld, eine Demokratie muß man sich leisten können, deshalb darf man von den Untertanen mit allerlei Tricks und Gestaltungsmöglichkeiten schon mal "die Hälfte" einkassieren. Und bei "der Hälfte" erkennt man dann ganz
deutlich, daß die meisten Politiker von Geld einfach keine Ahnung haben.
Geld ist einfach da.

06.07.2021

16:14 | Leser-Kommentar zum gestrigen Komentar von 19:34

Aber der Hund kommt dem Deutschen Volk wesentlich billiger, weil der keinen Schaden anrichtet und nur soviel frißt bis er satt ist!
Was man von Politikern, die wie Menschen aussehen, nicht behaupten kann!!
Notfalls gänge auch noch ein Pferd oder Esel! Wobei der Esel mehr zu sagen hätte, als das Pferd, nämlich iiieh - aaah! Also allgemeinverständlich kommunizieren könnte!

16:16 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von OF von 19:34
Werter OF, ich kenn den Hund leider nicht, deshalb kann ich dazu wenig sagen. Zumindest ist er einenTerrorspatzen gewogen, das will doch schon was heissen oder nicht ? ;-)

05.07.2021

14:25 | Tom Cat - Wer hat´s gesagt?   Wer kritisierte Merkels Corona-Politik mit diesen Worten ?

 „Also dann – weiter so! Verlängern wir den Lockdown am besten gleich bis zur Landtags- und Bundestagswahl. Wir werden das Land schon schaffen!“ 

( ) Friedrich Merz, CDU, Intimfeind der Kanzlerin

( ) Norbert Röttgen, CDU, wurde von Merkel einst gefeuert

( ) Armin Laschet, CDU, wird in NRW auch als "Türken-Armin" bezeichnet.
Überstand unbeschadet die Attacke des Düsseldorfer Rechtsanwaltes Friedrich-Wilhelm Siebeke (CDU),
der Laschet öffentlich einen Lügner genannt hatte.

( ) Frank Steffel, früherer Chef der CDU-Berlin, Ex-Innensenator von Berlin

( ) Thomas Kemmerich, FDP, war 2020 für kurze Zeit Ministerpräsident von Thüringen.
Merkel wollte seine Wahl "rückgängig" machen - so hatte sie es in der DDR gelernt.
Hat ja auch geklappt. Die CDU sorgte dafür, dass wieder die SED den Ministerpräsidenten
in Erfurt stellt - wozu gibt es Blockparteien? AKK stolperte darüber - sie musste einsehen,
dass sie es nicht kann.

( ) Christian Lindner, FDP. Seine Freude, dass sein Parteifreund Kemmerich Ministerpräsident wurde,
hielt nur einen Tag. Danach sorgte auch er dafür, dass die Rolle der SED als führende Partei
unangetastet blieb.

( ) Peter Gauweiler, Rechtsanwalt, kein CSU-Politiker zog die Regierung häufiger vor den Kadi als er.
Hat schon die Deutsche Bank das Fürchten gelernt. Rolf Breuer, der damalige Chef der
Deutschen Bank, gab das teuerste Interview - kostete die Bank fast eine Milliarde.
Nicht Breuer zahlte, sondern die Aktionäre mussten bluten.

( ) Maybritt Illner, früher SED, jetzt ZDF

( ) Dr.jur. Helmut Thoma, Ex-Chef von RTL, österreichischer Freimauer,
scharfer Kritiker der Corona-Massnahmen von Frau Merkel

( ) Dr.jur. Heribert Prantl, scharfer Kritiker der Corona-Massnahmen von Frau Merkel

( ) Prof.Dr. Hans-Jürgen Papier, CSU, scharfer Kritiker der Corona-Massnahmen von Frau Merkel

( ) Prof. Dr. Rupert Scholz, CDU, scharfer Kritiker von Frau Merkel. Er wirft ihr millionenfachen Rechtsbruch vor.

Die Voraussicht mancher Politiker .... tritt immer erst dann ein wenn man abtritt!  TS

12:54 | focus.de: Pannen-Theater in 5 Akten: Wie Baerbock zur besten Wahlkampfhelferin der Union wurde von Gabor Steingart

Bei dieser Bundestagswahl bekommen Union und SPD Wahlkampfhilfe von einer unerwarteten Seite: von den Grünen. Oder, genauer gesagt: von ihrer ersten Kanzlerkandidatin. Mit ihren Patzern avanciert Baerbock zur ersten Wahlkampfhelferin ihrer politischen Konkurrenten.

Eigentlich sollten Union und SPD jetzt Druck von Baerbock nehmen, damit sie Spitzenkandidaten bleibt und sich in den Wahlkampfrunden im TV so ordentlich blamieren kann. Denn Baerbock ist ja auch rhetorisch derart schwach, dass sie einem Trommelfeuer an Anwürfen nicht wird standhalten können. Und auf die Mitleidskarte wird sie nicht mehr setzen können. AÖ

19:09 | Der Ketzer zu grünem "Trommelfeuer"
Da braucht es kein Trommelfeuer an Anwürfen. Eine einzige Frage und die blamiert sich bis auf die Knochen, verwechselt Begriffe, rastet aus und das reicht dann für die ganze Sendung. Käme da ein Trommelfeuer an Anwürfen, hätte ich Angst, dass ein Krankenwagen nicht mehr helfen kann, die kollabiert bei so viel Stress oder wird so ausfällig, dass die Sendung abgebrochen werden muss. Am Ende wird die noch nach Genesung aus Mitleid von den Wählern gewählt.

10:04 | bild.de: Warum schweigt HABECK so eisern?

Er sagt nichts. Kein Wort. Grünen-Parteichef Robert Habeck springt Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock nicht bei, als sie in ihre größte Krise gerät. Sein Schweigen ist ihre Strafe.

Ok, ein weiterer Beitrag ist immer noch gegangen. Wenn man sich die in der Politik nicht unwichtige Frage - Cui bono? - stellt, fallen einem drei unmittelbare Nutznießer der mittlerweile dritten Baerbock-Affäre ein: 1.) die SPD, die in den Umfragen ebenso zulegen kann wie 2.) die Union, die sich dank der Baerbock-Affären der Fortsetzung der Kanzlerschaft gewiss sein kann und 3.) eben Robert Habeck, den das Vorziehen von Annalena Baerbock, nur weil sie eine Frau ist, sichtlich - und völlig zu recht - schwer getroffen hat.

Allen dreien ist gemein, dass sie zu den Vorwürfen schweigen. Das ist taktisch klug, denn die völlig überforderte Annalena Baerbock verheddert sich schon ganz von allein im selbstgestrickten Netz aus "unpräzisen" Angaben, unglaubwürdigen Erklärungen und unsouveränem Auftreten. Über kurz oder lang wird dann die große Stunde des "Schweinebauerns" schlagen, denn Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall - diese Lektion mussten die Franzosen bei der Niederlage gegen die Schweiz in aller Brutalität lernen. Doch während die Franzosen eine zweite Chance bekommen werden, wird das bei Annalena Baerbock kaum der Fall sein. Sie kann ja dann wieder in ihr angestammtes Metier zurückkehren, dorthin, von wo sie kommt, vom Völkerrecht. AÖ
P. S.: Aus der Cui-bono-Frage lässt sich natürlich ableiten, wer eventuell den einen oder anderen Tipp gegeben hat, um Annalena Baerbock zu enttarnen.

16:35 | Leser-Kommentar
Am Grinsen von Habeck erkennt man doch ganz eindeutig... wenn das Gesundheitsamt von einem Kaufmann ausgeführt wird... Annalena, faß dich kurz. 🤔

07:02 | Focus: Presseschau zur Baerbock-Affäre: Sogar die "taz" fordert sie zur Aufgabe auf

Die Plagiatsaffäre um Annalena Baerbock weitet sich immer weiter aus. Sie reiht sich ein in die Schummel-Vorwürfe um den Lebenslauf der Grünen-Kanzlerkandidatin. Selbst die linksgerichtete Zeitung "taz" schreibt nun, dass Baerbock an Habeck übergeben sollte.
Geht es um die scharfe Kritik an Annalena Baerbock hinsichtlich ihres Buches "Jetzt: Wie wir unser Land erneuern", war im Grünen-Lager schnell von einer gezielten Kampagne die Rede.

Baerbock ist seit 2005 Mitglied der Grünen und da hätten die Mühltrennungsvereinigung und Wetterbeschwörer schon feststellen können, da stimmt was nicht. Für Baerbock scheint die Zeit des Trampolinspringens für die Grünen zu Enden und es erklärt auch das Schweigen von Habeck ... alles was er zu Baerbock sagen würde, würde an ihm haften bleiben.
Man wird aber auch den Eindruck nicht los, dass seit dem "Du Hühner - ich Völkerrecht" alles für Baerbock schief gegangen ist .... und es vielleicht nicht zufällig war, dass alle Dinge aus Lebenslauf, Buch und Nebeneinkünfte aufgeflogen ist.  Liegt vielleicht in der DNA der Grünen ... es nicht öffentlich zu machen.  TS
P.S.:  "Ich Völkerrecht - du Schweinebauer" Annalena Baerbock und Robert Habeck im NDR Interview ... das Gesicht von Habeck ... sagt schon viel

10:13 | Dipl.Ing zum grünen Kommentar von TS 07:02
Wertes Terror-Spätzle, gut erkannt der Habeck grinst und schweigt .. nach der Ansage von Annalenchen „Ich Völkerrecht – du Schweinebauer“ dachte sich der Habeck bestimmt „Annaböckchen, dir Schweinchen baue ich jetzt ne Falle“ …
Vielleicht kommen die ganzen Aufdeckung durch eine „den Habeck ….

10:59 | Die kleine Rebellin zu TS Presseschau zur Baerbock-Affäre
Herr Habeck kann nur amüsiert lächeln. Er weiß, dass sie sich mit ihrer abschätzigen Bewertung der Bauern um Kopf und Kragen geredet hat. Die Basis für Leben ist nun mal die Ernährung. Die Menschen, die dafür sorgen, verdienen größte Hochachtung, denn Völkerrecht kann man nicht essen. Das weiß Frau Baerbock natürlich nicht. Bei Ihr kommt das Brötchen vom Bäcker und das Schnitzel vom Fleischer aber bitte Bio. Wieviel Fleiß, Wissen und schwere Arbeit dahinter steht, damit Kartoffeln und Nudeln auf ihrem Tisch landen, entzieht sich ihrer Kenntnis. Sie hat mit Ihrer Aussage einen ganzen Berufstand in den Dreck gezogen, der alle Ehren verdient. Ohne Bauern kann sie nicht leben ohne Völkerrecht schon. Vielleicht wäre ein halbes Jahr Arbeit auf einem Bauernhof für sie recht hilfreich. Die Sympathie dieses Wirtschaftszweigs hat sie jedenfalls verspielt. Das wird sich sicher auf die Wahl auswirken.

13:32 | Unser Mann an der Münchner Klinik
ehrlich gesagt geht mir das Geeier um Frau Baerbock ziemlich auf die Nüsse!
Spätestens seit ,Kobold‘ ist doch eh klar dass diese Dame ein eher infantiles Verhältnis zu Bildung ihr Eigen nennt. Und nun wird immer klarer, auch zur Realität hat sie eine eher kindlich-naive Einstellung.
Sehr viel mehr als ein, mehr oder weniger, dekorativer Kleiderständer ist das grüne Püppi eben nicht und sie ist es nie gewesen!
Viel interessanter finde ich jedoch, dass diese fleischgewordene Bildungsmisere von ihren Grünen derart gehypt wurde. Mir kann doch niemand ernsthaft glauben machen, dass niemand der führenden Grünen von den diversen Ausschmückungen ihres Lebenslaufes etwas wusste! Scheint mir also so, dass das grüne Bewusstsein Täuschung und Hochstapelei für etwas geradezu legitimes hält. Wie sonst kann es denn passieren, dass eine bildungsferne, hochstapelnde Nichtskönnerin mit Betrugsabsicht von dort aus für geeignet betrachtet werden kann dieses Land zu führen?
Im Übrigen erinnert mich die grüne Verteidigungslinie in ihrer Aggressivität gegenüber Kritikern doch sehr an die nordkoreanische Interpretation von Demokratie.
Also… ob Baerbock, Habeck, Palmer oder das kleine grüne Männchen vom Mars… alle gleich weit weg von Wahrheit und Demokratie, insofern komplett disqualifiziert.
…und das steht leider auch in guter Tradition zu steinwerfenden Taxifahrern, Kinderfreunden aus Göttingen und anderem grünen Kompost den die Geschichte am besten einfach vergessen macht.
Grüne Politik fußt offenbar nicht auf Werten und Traditionen die eine Gesellschaft lebenswert, human und produktiv werden lässt, sondern eher aus einer Ansammlung von Charakterfehlern und menschlichen Abgründen die lediglich von ihresgleichen goutiert wird und deren wesentlichster Lebenssaft die Lüge ist!
Selbst der Dümmste müsste das jetzt kapieren!

13:34 | Leser-Kommentar zum Dipl.Ing.
Werter Dipl.Ing, ich hätte gerne einen einen echten Schweinebauern als Kanzler. In heutigen Zeiten, wäre das sogar ein Quantensprung ?

14:15 | Antwort zum Kommentar 13:34  
Werter Mitschreiber .. ja, Ihre Idee hat was, so ein Schweinebauer wäre ja ein wirklicher Experte und könnte all den Schweinen am Trog der Macht, der Dienstwagen und der Pensionen mal kräftig auf die vorhandenen oder auch nicht vorhandenen Ringelschwänzchen hauen und den verkommenen Saustall Reichstag ordentlich ausmisten!

18:05 | Die Leseratte
Wie viele von uns haben nach der Wahl von Annabaer sofort auf den "Schulz-Zug" verwiesen? Mit der Begründung: Je inkompetenter und nicht mehrheitsfähig, umso hoher gehypt. Genau das passiert jetzt! Der Absturz war absehbar und ist folgerichtig. Nicht nur Annabaer sondern die Grüninnen insgesamt erleben zum ersten Mal die harte Realität jenseits ihrer Filterblase und reagieren entsprechend. Sie lehnen es ab, ihre Wunschkandidatin zu ersetzen - man wird sie also weiter attackieren, bis sie von selbst hinschmeißt. Ich halte das für eine Option, da sie bisher ja noch nie etwas vernünftig zu Ende gebracht hat. Ihr fehlt die Teflon-Schicht, die man braucht, um "Kanzler zu können". Warten wirs ab, ob die Grüninnen ihre Chancen, mitzuregieren, tatsächlich für die Ideologie opfern werden. Habeck kann sich solange weiter grinsend zurücklehnen und warten, bis sie ihn bitten.

18:28 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:05
Werte Leseratte, mich verwundert die Diskussion um diese Frau schon etwas. Wir haben doch eigentlich gar keinen Einfluss wer Kanzler wird ? Und selbst wenn Sie werden würde, die Fäden ziehen dann andere, ähnlich wie bei Herrn Biden. Oder glauben wir wirklich, die Dame könnte irgendwas machen, was gewissen Kräften nicht gefällt ?
Man lässt keine Hausmeisterin in das Hauptquartier von Atomraketen, um rote Knöpfe zu drücken, ausser es ist gewollt.

18:56 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:28
Mein Gott, nun nehmen Sie doch nicht alles so bierernst. Ich genieße das Schauspiel! Natürlich wird der Kanzler nicht vom Volk gewählt, sondern vom Bundestag. Dafür muss er dort aber erstmal eine Mehrheit kriegen, d.h. mit der Wahlentscheidung für die eine oder andere Partei stellt der Wähler schon mal die Weichen. Soviel dazu.
Ich versuche meine Sicht mal so darzulegen: Spätestens seit der vorletzten Wahl drückte ich die Stummtaste auf der Fernbedienung, sobald Merkel auf dem Bildschirm erschien, weil ich das unsägliche Gemähre nicht mehr hören konnte. Seit 2015 zappe ich komplett weg, weil ich inzwischen nicht mal mehr den Anblick ertrage. Was bei Merkel immerhin noch mehrere Jahre gedauert hat, hat Annabaer in wenigen Monaten geschafft, ich zappe bereits jetzt weg, wenn ihr Gesicht erscheint. Die Frage für mich ist also, wessen Geschwätz und ständigen Anblick muss ich die nächsten Jahre ertragen? Daher also mein Interesse an diesem Thema im Moment, es hat was mit Seelenhygiene zu tun.

19:34 | Leser-Kommentar zu 18:56
Bei Corona, werte Leseratte, das war eher als Feststellung gemeint. Denn immer wenn man über die Frau spricht, gibt man ihr Energie. Weg sind solche Menschen erst, wenn man ihnen keine mehr gibt. Und was heisst Bierernst, ich schlage wir hypen H.TS Hund, dieser soll Kanzlerkanidat werden. Der macht die Sache sicher besser und wir sind auf der sicheren Seite ?

Guter Vorschlag werter Leser, bloß wenn TS'-Minikalb hungrig wird, hat er wohl dieselben autokratischen Anwandlungen wie jetzt die Kanzlerin - frißt alle im Namen der Demokratie...!? OF

04.07.2021

19.19 | Leser-Beitrag: Sex mit minderjährigen Kindern: Die Grünen und ihr Pädophilie-Problem

Nicht Neues; vor der BTW sollte diese pädophilen Unsäglichkeiten nochmals ins Gedächtnis gerufen werden:

https://www.anonymousnews.ru/2021/07/02/sex-mit-kindern-die-gruenen-und-ihr-paedophilie-problem/

Dieses füchterliche Thema zieht sich leider durch alle Schichten der Gesellschaft, aber die GrünInnen*Außen haben dazu schockierenderweise seit den 80ern eine unfassbare Nähe. Cohen-Bandit sollte nicht in Vergessenheit geraten... Eben mit ein Grund mehr, dieser Truppe den Rücken zu kehren!? OF

12:05 | Focus:  "Sonntagstrend": Baerbock weiter im freien Fall - SPD und Grüne fast gleichauf

Die Union hat laut einer Umfrage in der Wählergunst inzwischen einen deutlichen Vorsprung vor den zweitplatzierten Grünen. Deren Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock verliert derweil weiter deutlich an Zustimmung in der Bevölkerung. Im "Sonntagstrend", den das Meinungsforschungsinstitut Insa wöchentlich für die "Bild am Sonntag" erhebt, kommen CDU und CSU in dieser Woche weiterhin auf 28 Prozent, die Grünen hingegen fallen um einen Punkt auf 18 Prozent.

Die Berichterstattung über die Grünen nähert sich der Realtität. Es bleiben nur zwei Fragen im Raum ... warum schweigt der Hühnerzüchter und wann übernimmt er?  TS

17:41 | Der Ketzer zum Baerbock in der Fallgrube
Zwei weitere Fragen hätte ich da:
1) War das alles nur ein Zufall? Oder war es ein großer MSM-tragischer Unfall, der die MSM massiv entlarvt hat? Weil der MS angeblich 100% Posts GEGEN die AfD macht, also die AfD praktisch NIEMALS loben wird, wohingegen er die Grünen hofiert und über den Wertvoller-wie-Gold-Klee hochloben wird, selbst dann, wenn die Grünen wieder mal Bärbockmist (7. Steigerungsform zu „Mist“) bauen oder es wieder mal mit der Wahrheit nicht so genau nehmen. Jedenfalls ist der Kobold jetzt in der Fallgrube gefangen.
2) Will man eine Klimapartei als Nachfolger der Grünen aufbauen? Es war nämlich zu lesen, dass die FFF-Jünger eine Klimapartei gründeten. So dass die Wähler direkt von ihrem grünen Hauch zur Klimapartei wechseln können? Das würde aber nur funktionieren, wenn man die Grünen völlig zerlegt.

18:36 | Das Maiglöckli
war der grüne ALB-Traum nur ein williger Versuchsballon, eine orange Revolution, von außen und/oder innen gesteuert mit einem narzißtische, geltungssüchtigen aber ziemlich dummnaivem Opfer? Die Frage muß erlaubt sein, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass der ALB-Traum sich ohne mentale Unterstützung von außen als dermaßen gaga outet.

18:37 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 17:41
Werter Ketzer, kann sein, doch ich begebe zu bedenken. Eine "neue" Partei aufbauen kostet, trotz allem Zeit. Und wenn das Ganze in der Schnelligkeit wie momentan weiter läuft, werden wir bald vor anderen merkbaren Aufgabenstellungen stehn. Denn Mangel wird, das ist ziemlich sicher kommen ?
Und wenns an den Hintern geht, verändert sich die Perspektive der Masse. Und das wird dann sicherlich sehr aufregend werden und nicht nur in Deutscfhland.

18:38 | Der Beobachter zum Kommentar von 17:41
Verehrter Ketzer, die Grünen müssen nicht aufwändig zerlegt werden, das erledigen die schon selber, s. Baerbock! FFF, hüpf dich frei, fff, grün zu Brei, fff, die Baerbock ist der Grünen Blei. fff, wir sind das neue Einerlei der alten SED Partei.

03.07.2021

06:55 | FAZ:  Mehrheit hält Baerbocks Kanzlerkandidatur für einen Fehler

Eine Mehrheit der Wahlbürger hält es laut einer Civey-Umfrage für einen Fehler, dass die Grünen mit Annalena Baerbock und nicht mit ihrem Co-Vorsitzenden Robert Habeck als Kanzlerkandidaten in die Bundestagswahl ziehen. Demnach sagen 61 Prozent, dass sich die Grünen falsch entschieden haben, und nur 24 Prozent halten Baerbocks Kandidatur für richtig. Der Rest zeigte sich unentschieden in der Frage. Dies ergibt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Zeitung Augsburger Allgemeine.

"Ich Völkerrecht - du Schweinebauer!" ...   da müssen wir jetzt einmal alle Vorurteile gegen Baerbock und Habock zur Seite stellen und uns folgender Überlegung hingeben:
Lebenslauf ein einziger Fake,  das Buch eine einzige Orgie an Kopien,  talentfrei durch die Politik, Probleme mit den Parteifinanzen aus der Vergangenheit,  Nebeneinkünfte die nicht angegeben wurde ... so stellt sich gegenwärtig Annalena dar.
... Habock war der klar bessere Kandidat ... und er hat trotzdem nicht gekämpft .... da bleibt die Frage:   "Was hat er für Dreck am Stecken?"  TS

07:32 I Der Hausphilosoph zu Annalena und Co: Hadmut Danisch lässt offenbar nicht locker.....

Noch ein Indiz für eine Fake-Promotion (....)