16.11.2017

15:17 | Leser-Zuschriften zum Laun-Interview

(1) Bachheimer 4 President! Denn ich würde mich nur wiederholen, Dich erneut für Deinen Interviewstil zu loben!

Muß ich leider relativieren! Wir waren zu 2. bei seiner Exzellenz und meine Begleitung war ein Theologie-Profi aus der Redaktion! TB

(2) Der Dissident zu Laun-Interview III: Zitat Laun: ".. dass der Erfinder der KZ nicht Hitler war, sondern das waren Lenin und Stalin. Den Archipel GULAG hat es schon gegeben, als es noch keine KZs gegeben hat." Zitat Ende.
Die Kommunisten-Opfer werden in der üblichen Mainstream-Heuchelei gerne vergessen, gut daß Bischof Laun darauf hinwies. Aber die wirklich ersten KZ hatten die Engländer im Burenkrieg (Südafrika): https://www.suedafrika.net/suedafrika/geschichte/burenkrieg.html .. Die Engländer unter General Kitchener reagierten mit unglaublicher Härte u. Brutalität auf die Guerillataktik der Buren. Systematisch wurden die Burenkommandos gejagt. Die Farmen in den Guerillagebieten wurden erbarmungslos niedergebrannt, die Felder verwüstet u. die Ernten vernichtet. Die heimat- u. mittellos gewordenen Frauen u. Kinder wurden in riesige Konzentrationslager gesteckt, in denen katastrophale Lebensbedingungen herrschten. Insges. starben mehr als 27.000 Frauen u. Kinder an Hunger, Entkräftung u. Krankheit. Schließlich wurde den Buren klar, daß jeder weitere Widerstand nur sinnlose Opfer bringen würde, u. man begann, Friedensverhandlungen aufzunehmen. Am 31.5.1902 wurde der Friedensvertrag unterschrieben. Die beiden Burenrepubliken wurden nun endgültig britische Kronkolonien ---
Dissident: Das kommunistische KZ-System des sogen. Archipel GULAG (man lese das Buch von Solchenizyn!) gab es von 1917 bis 1987, also satte 70 Jahre lang mit vielen Millionen Toten ... es sollen sogar Juden unter den Häftlingen und dort Verstorbenen gewesen sein...


11:31
 | Leser-Anfrage "Kommentar-Funktion"

Warum bietet b.com für die Zuschriften nicht eine einfache Kommentarfunktion mit Captcha anstatt umständlich über e-mails?

Weil es dann ziemlich - wie soll man sagen - "originell" zugehen würde. Und das wollen wir verhindern. Und eine 2-Klassen-Gesellschaft mit einerseits bekannten Schreibern, denen wir blind vertrauen und andererseits Lesern, die nicht kommentieren dürfen, wollen wir schon gar nicht.
Allerdings wird es bei der Club-Software (demnächst in diesem Theater) sehr viele Möglichkeiten geben, sich auszudrücken. Hier kann der User kommentieren, Files und Fotos  hochladen und Themen von bachheimer.com weiterdiskutieren! TB

10.11.2017

18:10 | Neu im Team der Beitragstäter ..... die Zecke:

Lockig, flockig und besonders bissfest .... die Zecke, er bereichert seit einiger Zeit die Meldungen mit seinen Kommentaren ... auf den ersten Blick ein netter, kühler Denker ... doch bei einem Cafe unglaublich witzig ... ein Wunder ... bei einem Kölner... (vergib mir) ... auf eine gute kommentierte Zukunft. 

12:13 | Dissident zum Interview mit Bischof Laun: 

Er ist einer der wenigen Kirchen-Oberen, welche nicht so mitspielen beim Ausverkauf der europäischen Werte. Als Nicht-Christ könnte ich mit einer Kirche ala Laun gut leben. Aber was wir jetzt haben, ist ja fast schon eine grünverschwulte Sekte... Es braucht auch in den Krichengemeinden einen Ruck weg von Links...
Zur TB-Frage an Laun, was aus der Reformation geworden ist, bzw. geblieben ist, antwortet Laun, daß "eigentlich nichts geworden" ist. Theologisch betrachtet hat Laun damit vielleicht recht, aber historisch gesehen, liegt er damit total daneben. Weil ohne Luther und seine Rebellion wäre Europa viel länger in einer geistigen, gesellschaftlichen und wirtschaflichen Umklammerung verknöcherter Hände der katholischen Kirche gefangen geblieben. Es war ein großer Fortschritt, daß die katholische Kirche nicht mehr so massiv in das Leben des Einzelnen und ganzer Völker hineinregiert. Da ist also schon "einiges geworden": Danke, Martin Luther!
--- An anderer Stelle sagt Laun sozusagen zusammen "..mit Ratzinger: Sie sind keine Kirche, weil die Kirche, die Jesus gegründet hat.." Zitat Ende.
Also, ich würde sagen, dieser Jesus hat überhaupt keine Kirche oder neue Religion gegründet: Er hat Jünger um sich geschart, sich als Mitglied der jüdischen Gemeinde mit den jüdischen Rabbis angelegt (Geldwechsler im Tempel, usw.), wurde von dieser Glaubensgemeinschaft deswegen als Verbrecher angeklagt und deshalb durch die römische Besatzungsmacht (wie viele andere damalige Verbrecher) an ein Kreuz genagelt. Die angebliche Kirchengründung hat lange nach seinem Tod der ehem. Apostel Paulus bewerkstelligt (wenns denn wirklich wahr ist, was man durchaus auch anzweifeln kann)...
--- Zur wichtigen Frage von TB nach der orthodoxen Kirche finde ich es schade, daß Laun dazu sagt, "er wüsste da einfach zu wenig" und hätte "leider keine wirklichen Kontakte mehr". Irgendwie kommt mir das so vor, als wäre er hier etwas ausgewichen. Die orthodoxe Kirche ist meinem Gefühl nach am ehesten diejenige christliche Glaubensgemeinschaft, der ich heute am meisten zutraue, daß sie ein Bollwerk gegen Islamisierung und Verschwuchtelung der Gesellschaft darstellt (siehe Russland und Osteuropa)

13:08 | Leserkommentar:
„Also, ich würde sagen, dieser Jesus hat überhaupt keine Kirche oder neue Religion gegründet:……“

13:26 | Leser Kommentar:
Okay, ich war nicht dabei, aber dem Evangelium Matthäus 18 zu entnehmen:
18 Ich aber sage dir: Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Pforten der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Als einer der Apostel dürfte er in nachfolgenden Wirrnissen der Kirchengeschichte kaum mitgewirkt haben.

14:44 | Dissident zur Frage der Kirchengründnung:
Dissident zur Frage der Kirchengründung: Die Envangelien wurden alle nach dem Tod Jesu verfasst. Er selber hat ja nicht einmal etwas Schriftliches hinterlassen oder abgesehen von seiner Jüngerschar konkret eine Religionsgemeinschaft angeführt oder gar einen eigenen Tempel betrieben. Wirklich groß und bedeutend gemacht haben diese Religion erst europäische Menschen.

05.11.2017

15:29 | Neu im Team: Wir begrüßen den Kosaken

Wieder hat es einer geschafft. Wir begrüßen den Kosaken im Team und hoffen auf zahlreiche Beiträge und eine gute Ausdauer! Mehr über den guten Mann lesen Sie im Team-Bereich! TB

10:29 | Aus der Redaktion: exakt in diesem Moment können

wir den 5 Millionsten Besuch verzeichnen. Bisher wurden insgesamt 41 Millionen Seitenaufrufe getätigt und im Schnitt war jeder Besucher 8 Minuten und 9 Sekunden auf der Seite, was insgesamt 40 Millionen Minuten User-Information ausmacht. Nebenbei haben unsere Leser über 30 Clubs gegründet bzw. sind mehr als 10 bereits bestehende Clubs unserem Netzwerk beigetreten.

Wir danken allen Lesern, Einsendern und Kommentatoren, den Club-Chefs und Club-Mitgliedern, den IT-lern und dem Investor, und jenen (wenigen), die mit Förderbeiträgen mitgeholfen haben! Ich persönlich bedanke mich auch bei allen Redakteuren, allen voran dem TS und TQM die täglich mit großem Eifer bei der Sache sind! TB

04.11.2017

07:35 | Leser Kommentar:

Interessanter und seriöser wäre eine Zusammenfassung des Vortrags von TB. Die Bemerkungen von TS sind an Humorlosigkeit nicht mehr zu übertreffen, meine ich. Er sollte, wenn er schon witzig sein will,
zuerst lernen: Bei Dorfer, Düringer,Hader, Stipsitz, Niawarani und wie die genialen österreichischen Kabarettisten alle heißen. Oder einfach still sein.

Okay... danke. Aber ich bin kein Staatskünstler. Und ich habs ausprobiert mit der Stille heute um 0600 Uhr.... hoffe aber trotzdem das die Zusammenstellung des Early Bird ihnen gefällt. TS

07:07 | Beitragstäterin zur TB-Show:

Gibt es kein Video von TB? Man könnte ja bei den für ältere Damen gefährlichen Stellen einen Porno-Balken anbringen.

03.11.2017

12:40 | Die Redaktion:

TB hatte seinen morgendlichen Vortrag auf der Edelmetalmesse ....in typisch steirischer Manier absolviert..... Kernöl-testosteron trifft Bitcoin. Einige ältere Damen wurden vorsorglich aus dem Saal gebracht..... das Herz ... sie verstehen. Mit der Zärtlichkeit eines Panzers wurden den verbleibenden Hörern die Unzulänglichkeiten des Wahlverhaltens aufgezeigt und die Degeneration der Mündigkeit vom Wolf zum Chiwawa. Ein Tsunamie der Gefühle .... Chiwawa - Alarm auf der Edelmetalmesse .... TB pur. TS

Leserinnen Kommentar:
Normalerweise werfen die Frauen bei Shows mit einem Herzensbrecher wie TB einiges auf die Bühne....

... Messer, Steine .... TS

Terrorspatzen.. KS

07:38 | Beitragstäter:

Team heute auf der Edelmetalmesse in München herumläuft...  Bringt doch mal ein paar Muster/Proben von dem Gelben mit. 1 kg würde schon genügen. (nur ein kleines kg).  Zum abholen komme ich dann mal kurz vorbei.

...es gibt auch Schokolade.

02.11.2017

17:38 | Die Redaktion:

Liebe Leser, da das Team heute auf der Edelmetalmesse in München herumläuft..... kann es zu längeren Pausen beim Update kommen. TS

01.11.2017

20:00 | Die Redaktion:
Aufgrund der Anreise zur Rohstoffmesse in München kann es zu Verzögerungen im gesamten deutschen Bundesgebiet kommen. TB ist ein langsamer Fahrer und ich bin als Beifahrer auch nicht besonders brauchbar..... wir stehen dann ab ca. 1200 Uhr am, um, vor und unter dem Stand. TS

21:50 | Aus der Chef-Redaktion
Irrtum TS, es kommt zu keinerlei Ausfällen, da Du einmal mit einem gscheiten Auto fahren darfst/musst, während TB das Update vom Beifahrersitz aus, vornimmt! Wahrscheinlich werde ich wegen des Fahrerwechsels erst um 1300 Uhr am, um vor und TS unter dem Stand sein! TB


10:43
 | Veranstaltungshinweis: Internationale Edelmetall- & Rohstoffmesse

Das b.com-Team (zumindst Teile davon) werden auch vor Ort sein. Am Freitag, den 3.11. um 10:20, wird TB einen Vortrag zum Thema
"Kryptos: Goldersatz, Befreier vom Monetarismus oder doch Retter des alten Systems?" (50 min) halten.

Wir würden uns sehr freuen, b.com-Leser oder Clubber an der Edelmetallmesse zu treffen. Interessenten melden sich wie immer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! damit wir Termine vereinbaren können. TB