28.03.2017

14:44 | Leser-Zuschrift zu "Bäume und Moslem und Walter und Ostern"

Walters neueste Theorie: Die Bäume an den Autobahnen werden abgeholzt, damit sich dort keine Moslems verstecken können. Denn zu Ostern kommt er Überfall der Moslems auf uns. Die Städte werden brennen, das Land aber verschont bleiben. Dann werden die Russen kommen und uns befreien. In den Städten werden die Leute ausgesiebt werden. Das heißt, Moslems und Neger brauchen Glück, um nicht erschossen zu werden. Besonders hart wird die sächsische Bürgerwehr vorgehen. Dann kommt Karl Habsburg und wird neuer Kaiser des deutschen Reiches. Zuvor kracht nach das verlorene Flugzeug mit einer Atombombe nach Mannhatten. Dann bricht das Finanzsystem zusammen und Millionen werden verhungern.

Sind die Ostereier dann verstrahlt? Suchen Russen auch Ostereier? Feiert der Kaier nicht Ostern? Warum immer an Feiertagen? Könnte man das um ein oder zwei Wochen verlegen, Bitte, ich hab Urlaub! SP

Leser und -innen Kommentar:
@sp: Keine Sorge, Sie können beruhigt in Urlaub fahren, es wird sowieso wie immer zu einer "Verschiebung" kommen. Es muss zB noch die DM 2 rechtzeitig zum crash gedruckt werden, mit passendem Kaiseremblem. Ab Ostern also wieder auf Bundesbank-LKW-Konvois achten mit Aufschriften wie "Achtung! Hier kommt Ihr neues Geld".
Für diesen Kommentar hätte ich gerne 20 Peitschenhiebe extra. Gruss an die Vorkuta-connection.

Werter Leser..... zur Überbrückung ....... Ihre Osterüberraschung! Ihr Terror Spatz

17:59 | Kommentar
Seit Jahren ist auch verstärkt in Wohngebieten zu beobachten, daß die städtischen Straßenbauämter (für Grünschnitt zuständig) radikal alles Grün bis auf die Wurzeln absäbeln. Kahlschnitt ist angesagt, überall, und nicht nur an Autobahnen. Bei uns hatten die das bereits vor 3 Jahren seitwegs der A3 vollzogen, als noch keine Siedlerströme unterwegs waren und noch genügend Zeit zum Nachwachsen blieb. Das hat eher mit dem Zwang zu tun, alles was Wachstum hervorbringt im Keime zu ersticken und ein gesundes Grün zu verhindern. Es setht die Absicht der Grünen dahinter, Bäume demnächst gewinnbringend und umweltfreundlich zu produzieren statt sie kostenlos wachsen zu lassen. Mit Moslems im Gestrüpp hat das nichts zu tun. Das erinnert mich an die lüstigen Geschichten in meiner Kindheit über den Wegelagerer Räuber Hotzenplotz. Bin gespannt, was als nächstes kommt, denn immer wenn man denkt es geht nicht härter, kommt "das europäische Walt Disney" und sein "Donald Duck" daher und setzt noch einen drauf. In Erwartung der nächsten Steigerung...


07:58
 | Leser-Zuschrift zu "Widersprüche des Originells"

Sorry, wenn ich das sensible Thema WE nochmal anspreche, aber da gibt es einen gravierenden und entlarvenden Widerspruch des Freiherrn, und auf diesen soll hingewiesen werden. WE hat sich klar zu den Rotschilds als vE bekannt. Diese treten unternehmerisch als Schwarz-Gruppe in Erscheinung. Schwarz ist auch der Geburtsname von George Soros. Soros verdammen und gleichzeitig Rotschild-Champus trinken ist wie Matjes mit Honig und Knoblauch. Wenn sowas nach dem Verzehr anfängt zu gären, bläht und stinkt das gewaltig. Pfui deivel.

27.03.2017

09:52 | b.com-Bekanntmachung in Vorgbereitung des 1. Geburtstages

Nach 11 Monaten Berichterstattung, 25 Millionen Seitenaufrufen, tausender zustimmender Mails und explodierender Clubzahlen haben wir uns dazu entschlossen, rechtzeitig vor dem 1. Geburtstag die nächste Stufe zu erklimmen. Deshalb ruft bachheimer.com im April den „next step“-Monat aus. Wir freuen uns bekanntgeben zu können, dass wir mit Gregor Hochreiter einen profunden aber auch bekannten Geldkenner, Intellektuellen und Buchautoren als „author in residence“ engagieren können, der das Niveau von bachheimer.com weiter (was? noch weiter?) anheben und somit die Arbeit der "bisherigen Autoren" trefflich ergänzen wird. Gregor steht uns schon länger mit Rat zur Seite und wird im April mehrere Aufsätze mit dem Schwerpunkt „Vollgeld“ exklusiv auf b.com veröffentlichen. Freuen Sie sich mit uns auf einen Erkenntnisgewinn und kurzweiliges Lesen hochanspruchsvoller Artikel. Los gehts am 1. April - kein Scherz! TB


09:44
 | Richtigstellung zur Eigenen Sache (dem Spatzen seine)

Es ist immer wieder verblüffend, wie man eine gute Tat selbst derart ins Gegenteil verkehren kann wie der Terrorspatz. Die Idiotie dahinter gemahnt uns an die Zentralisierungsforderungen unserer Politiker, um die Schäden von Zentralisierung zu kurieren!
Der Terrorspatz (wie soll man es anders nennen) hat mir gestern (nach 336 Tagen-b.com-Arbeit mit nur einer ganztägigen Unterbrechung) angeboten, mir einen schönen Sonntag Nachmittag zu gönnen. Ein Akt der wahren Nächstenliebe. Und was macht der Tölpel? Anstatt anständig Dienst zu schieben, verhöhnt er den Namensgeber dieser Seite mit Unwahrheiten über Abziehbilder auf Fahrrädern etc.

Wie blöd kann man nur sein! Nicht einmal seine nichtsteirische Herkunft kann eine derartige Entgleisung erklären! TB


11:40 | Leser-Zusendung zur Originell-Diskussion der letzten Tage (hier bbesonders passend)

Walter K. Eichelburg ist der Charles Taze Russell der Webseiten-Betreiber - und wie die Zeugen Jehovas verzeihen die Jünger ihrem Messias auch die x. Fehlprognose zum Weltuntergang und halten sich bezüglich seiner Crash- und Terrorprognosen an die EAV: "Morgen, ja morgen..."

26.03.2017

16:06 | IN EIGENER SACHE

Es ist bekannt, dass b.com seinen Lesern immer zur Seite steht, daher bringen wir diesen Hilfeaufruf!

Nadja B. aus Wien vermisst ihren kleinen Tommi. Dieser wurde zuletzt mit seinem neuen Fahrad in der Steiermark gesehen. Der kleine Tommi hat einen HelloKitty Helm und einen HelloKitty Rucksack. Bekleidet ist er mit einer dunklen Fahradhose und einem tollen rosa HelloKitty T-Shirt. Der kleine Tommi ist mit seinem neuen Fahrrad unterwegs und das Fahrrad kennt den Heimweg noch nicht. Nadja B. ist sehr um Ihren Tommi besorgt und ersucht um sachdienliche Hinweise. Wenn Sie den kleinen Tommi sehen, bitte melden sie uns das. Tommi komm heim!!!!!!!!

Zuschriften bitte an - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Betreff: Der kleine Tommi 
Spatzen-Terror-Steiermark

Entwarnung:
Er kleine Tommi wurde gefunden. Er sitzt bei seiner Mami und isst schon das dritte Speckbrot.... und erfreut sich des schönen Lebens, er ist seiner lieben Najda mit dem Rad davon gefahren...... und morgen jammert er wieder über seine Speckröllchen!  So ein Lauser!

Ergänzung zu unserem kleinen Tommi:
Nachdem er nun seine Brötchen gegessen hat, singt im Mami noch ein kleines Gute Nacht Lied!

Nukleus
Spatzen werden nicht umsonst mit dem Wort „frech“ assoziiert. Unser Spatz macht also diesem Adjektiv als frecher Spatz alle Ehre. Natürlich wird nicht nur unser Tommi morgen wegen seiner Speckröllchen jammern, sondern auch ein gewisser Spatz, da er einige Feder lassen musste, weil er unter die Stützräder gekommen ist.

... die eine Feder war es mir wert! SP

 

14:02 | Leserzuschrift

Ich schlage vor, die Kategorie in "Sado-Maso" umzubenennen. Zum einen würde das gut zu den Peitschen-Phantasien passen, die anscheinend einige Leute umtreibt ... Zum anderen neigen offensichtlich einige Leser zur Selbstkasteiung: Ich kann nicht verstehen, wie man freiwillig auf Web-Seiten geht, sie intensiv liest, um sich nachher in einem anderen Blog ellenlang darüber auszulassen, wie schrecklich das alles dort ist. Das Verhalten passt mehr in "Gesellschaft im Niedergang". Leider werden damit "echte" Community-Themen gar nicht mehr zum Tragen kommen, da wahrscheinlich wenige Leute durch den kompletten Sermon nach unten scrollen.

Leser und -innen Kommentar:
Trocken bemerkt werter Leser, auch wenn ich mich wiederhole. Wenn man etwas nicht sehen mag, heisst das noch lange nicht, das es nicht da ist. Anders ausgedrückt, wenn man es erlaubt geschied es. Provokativ ausgedrückt, wir erlauben eine Frau Merkel, wir erlauben das Luftgeldsystem, wir erlauben viele "böse" Dinge. Und jetzt sollen wir noch den Standpunkt von HG erlauben, der Menschen mit Tot, Folter, Zwangsarbeit bedroht. Sie können das gerne erlauben. Ich persönlich erlaube das nicht und probiere das mein Umfeld sich mir anschließt. Und warum, weil ich eben nicht "Sado-Maso" sein will. Wobei man durch ihre Aussage annehmen könnte, sie haben eine eine Resonance zu "Maso", sonst würden sie das nicht schreiben, was sie schreiben.

09:10 | Leser-Zuschriften  zu "das Originell verschärft die Gangart"

(1) Jetzt will das Originell schon eine Live-Übertragung von den Misshandlungen und Qualen, der von ihm zum Tode Verurteilten sehen.

Wir Wissenden spielen wieder die Kaiserhymne und hoffen auf eine Live-Übertragung von der Läuterung des Plagiators und seiner Hetzer in Sibirien. Der weiss wirklich nicht, womit er sich einlässt und sollte schleunigst zusperren, Sobald der Krieg mit dem Islam beginnt, heisst es Abmarsch nach Sibirien,WE.

(2) Durch  welches Land will WE die Leute durchtreiben? Litauen, Lettland, Polen, Slowakei Ungarn??? Dann werde ich mich bei der Russischen Botschaft erkundigen, wie es denn sein kann, dass Herr Eichelburg solche Verfügungsrechte über das russische Territorium hat. Außderdem meine ich, dass es sich um böswillige Hetze handelt, weil er mit seinen Äußerungen Russlands Ansehen sehr schadet.  Wieso sollten die Russen so etwas wollen und sogar unterstützen? Ich bin der festen Überzeugung,die Russen wissen  gar nichts davon!!! Danke für die Sonntagsarbeit und liebe Grüße

(3) wir ihr bestimmt schon gelesen habt, der Baron und Freiherr übertrifft sich nun selbst, jetzt hebt er völlig ab und erklärt TB zum TV-Star. Solch eine Show bietet kein TV-Sender, solch ein Konzept wie WE es fährt kann man gar nicht kopieren, das ist einmalig, ein Plagiat dessen ist gar nicht möglich. Ich finde die Entwicklung des Freiherrn mittlerweile spannender als das politische Geschehen. Wo kriegt man sowas noch geboten (außer auf b.com)?

(4) Muss dazu etwas sagen zu WE. Der WE war vorher ein ganz normaler Mensch. Das einschneidende Ereigniss war seine Hochzeit. Ich habe das beobachtet, seit er verheiratet ist ist er ein anderer Mensch. Agressiv und dergleiche. Das wird wohl seine Frau dahinterstecken. Mit der Heirat hat er die Hosen müssen runterlassen und jetzt muss er sich auf andere Weise sich aufspielen. Sie herr Bachheimer haben ja mal geschrieben, das seine Alte bei Ihrem Weggang eine Rolle gespielt hat. Mann muss dass eine Keiffn sein. Und das sie so ist hat viellleicht einen plausiblen Grund...Sie ist wahrscheinlich untervögelt weil es WE nicht mehr so bringt. Wette darauf.
Und WE ich möchte noch eines sagen. Wenn der Bachheimer Interviewt wurde hat er sich immer beschwert warum man IHN nicht interviewt. WSE ich kann es Ihnen sagen. Sie können nicht ordentlich reden, sie nuscheln mehr als der hans Moser. Meine Freundin wollte sich eine DVD von Ihnen ansehen, die ich mir vor Jahren gekauft habe. Nach 3 Minute ist sie gegangen weil sie kein Wort verstand. Und das als Wienerin. Sie werden beim Kaiser wahrlich keine gescheite Stelle bekommen: Grund zu alt und man kann sie ja nicht verstehen.
Und nach 38 gezählten Crash und Terrordaten, die nicht eintrafen und sie sich nicht mal dafür entschuldigen konneten möchte eben niemand mehr, ausser Ihren Jüngern, Sie Charakterloser Mensch,, das es die VE gibt. Sie sind ein Spinner der Extraklasse. Vor 50 Jahren kam da schnell der grüne Heinrich und man müsste Sie nach Puntigam links einweisen. Aber die Hauptursache ist seine FRAU

(5) hab vor ca.10 Jahre begonnen Hartgeld zu lesen, bin zum Höchststand bei Gold eingestiegen, was mich nicht Schmerzt weil ich die Zeichen der Zeit sehe! Was mich jedoch sehr wohl ärgert ist dieses "Eichelburgische Möchtegern Eliten wissen" sowie diesen menschenverachtenden Stil gegen Sie, wo Sie doch der einzige Seriöse Part dieser Seite waren,egal lese jetzt TB und bin erstens besser Informiert und zweitens Positiver gestimmt, Danke ! und alles gute weiterhin !

(6) so langsam dreht er gefährlich am Rad. Man dachte, es gibt keine Steigerungen mehr aber weit gefehlt.

Einsamer alter Mann
Illuminat
Chaotischer Blogger
Hasserfülltes Subjekt
Egozentrischer Narzisst
Läuterungsverliebter Meinungsunterdrücker
Bornierter Weltverschlechterer
Unmenschlicher Wicht
Realitätsfremder Möchtegern-Freiherr
Gestörter Greis

(7) anbei als Andenken 'unvorbereitete_Tote_und_Todesart_Bergwerk[25-03-2017].jpg ', der Psychopath hat mal wieder gekeift.
... und spätestens Ostern ist Krieg, jawoll ja - weil nämlich aufgrund der Aussage eines 82-jährigen ohne Internet der Krieg bald "hatten wir schon mal" da ist, sprich das "Kriegs-Gefühl in der Bevölkerung steigt" (nebenbei: Eine Flutung mit Ausländern bei hoher Arbeitslosigkeit, Niedriglohnsektor, dies nach Wunsch bei Knabberei und Bier vor'm Fernseher oder iPhone abchillend - das gab's in der bekannten Historie noch nie)!
Shit, was für ein B-Movie ... wo ist bloß der Notausgang aus diesem Albtraum?

(8) zu Kommentar (4): Endlich mal jemand, der erkannt hat, was bzw WER hinter WE seinem Verhalten steckt und dies beim Namen nennt. Durch jeden Mann wirkt (s)eine Frau, sofern vorhanden Durch einem erfolgreichen Mann wirkt eine starke Frau, durch einen Hampelmann hingegen eine nicht so richtig pubertierte Möchtegernfrau. Ich beobachte das nun schon längere Zeit und der Druck auf WE wird immer größer, was man an seinen Drohgebärden erkennen kann. Ich empfehle WE die Eröffnung eines Freilichtmuseums, in dem die beiden dann als Sissi & Franz verkleidet
ihren Neigungen nachgehen können. Für b.com Leser könnte es dann satte Rabatte an der Tageskasse geben.

Erinnert daran an Zeiten der Realunterhaltung für Menschen mit tief scharzer Seele, wo sie durch nichts anderes sich ergötzten und unterhalten konnten als bei den sich selbst gegenseitig abmetzelnden oder von Tieren zerfleischt werdenden Menschen bei den Gladiatorenkämpfen.Reeinkarnation der schwarzen Seelen?

25.03.2017

16:17 | Der Steirerbier-Trinker aus Deutschland hat seine Drohung wahr gemacht

ich habe Ihren Rat befolgt, jedoch nur zwei der von Ihnen empfohlenen steierischen Biere bekommen (Gösser, Schladminger) sowie das nicht von Ihnen genannte Herzog Bier. So fiel meine ergänzende Auswahl unter anderem noch auf Zipfer Märzen sowie Zipfer Urtyp, was hoffentlich von TB als "dem Steirischen artverwandtes Bier" mit in die Wertung einfließt. Zusätzlich zum Abrunden auf Empfehlung noch ein Gölles Edelbrand. Das ganze selbstverständlich mit geöffneter b.com Seite und dem steierischen Evergreen "i lieg im Straßengraben". Kein Bier vor vier sagt man bei uns, und da meine Uhr nun 16.02 Uhr anzeigt wünsche ich allen Lesern und auch Steierern ein schaumgesegnetes und hopfiges Wochenende. Für Nachahmer und interessierte Leser anbei eine Lister der steierischen Bierbrauereien http://www.brauereifuehrer.com/wiki/Liste_der_Brauereien_in_der_Steiermark

Die Idee vom Edelbrand stammt aber von Ihnen. Natürlich ist des a exzelltentes Naturprodukt - aber bitte passens auf! Ungeübten kann das gefährlich werden!
PS: "Strossngrom" schreibt man "Strossngrom" oder maximal Strossngroben aber sicher nie "Straßengraben"! Aber nach ein paar steirischen Bieren kommt das eh automatisch! TB

Steirer-Leser-Zuschrift zum grünen Kommentar
Ich gemahne die ungeübten aber auch zur Vorsicht beim "Strossgrom" der Jandl'sche "Schtzngrmm" ist gleich daneben.

Ich danke dem Kommentator für dne Jandl-Hinweis, gibt dieser mir doch die Möglichkeit auf den Enrst-Jandl-Preis  hinzuweisen, welcher alle 2 Jahre in meinem Heimatort verliehen wird! TB

Der Steirer-Biretrinker will noch loswerden
die Steierer werden mir von Tag zu Tag symphatischer. Dieser Mut zur Wahrhaftigkeit - wenn auch musikalisch - das beim Namen zu nennen, was sonst gesellschaftlich unter dem Teppich des Schweigens gekehrt wird, Hut ab!


15:55 | Leser-Warnung "Drohungen nicht au die leichte Schulter nehmen"

Auf die leichte Schulter würde ich WEs Peitschendrohungen nicht nehmen, denn er hat sehr fanatische Fans. Viele nennen ihn nicht umsonst, die kaiserliche Informationszentrale. Andere sehen ihn ihm den Messias und Wegbereiter Kaiser Karls aus dem Hause Habsburg. Hartgeld-Fans sind oft sehr aggressiv und verwenden eine nicht gerade zimperliche Sprache. Ich möchte keinem eingefleischten "Eichelburger" begegnen, wenn der merkt, dass ich auf b.com lese. Wie schafft es dieser Mann nur, seine Leute so zu fanatisieren. Liegt es am Aussehen, an seiner Sprache oder einfach an seiner Art?

Keine Sorge! Da ich WE und seine Entschlossenheit und den Fanatismus der Hörigen kenne, nehme ich all die Drohungen nicht auf die leichte Schulter. Die nötigen Stellen sind verständigt und ich weiß auch, wie man seine unmittelbare Umwelt beobachtet, vor allem in der Stadt! Und in Wine halte ich mcih mittlerweile ohnehin höchstselten auf! TB


09:14
 | Wieder eine Originell-Prognose nicht eingetroffen

Abermals ist eine Prognose "diese Woche Systemwechsel" nicht eingetroffen. Das einzige, was die Prognosen des WE verlässlich macht ist, dass sie konstant nie eintreten. Anstatt sich zu schämen und zurückzunehmen, begibt sich noble Herr mit seinen Aussagen mit gegenüber in strafrechtliches Terrain - sehen Sie selbst (bei uns im hochmodernen dirtypink gebracht, weil diese Reaktion sehr mädchenhaft ist)

Der Plagiator hetzt schon den 3. Tag gegen mich. Der wird zusammen mit seinen Hetzern zu Fuss zur schwersten Zwangsarbeit nach Sibirien gehen. Das kommt, sobald der Systemwechsel anläuft. Er soll sein Plagiat jetzt einstellen. Warum wollen die eigentlich totgepeitscht werden.WE.

Dem Freiherren dürfte auch entgangen sein, dass hier nicht gehetzt wird sondern diskutiert - die Hetze ist eher bei ihm selbst zu finden - siehe oben! TB

Kommentare
(1) Wenn es noch eines Beweises bedarf, dass dieses selbst beweihräuchernde Etwas, was sich selbst jetzt schon „Freiherr“ nennt, größenwahnsinnig und psychisch krank ist, dann sind es seine blauen Kommentare (siehe oben). Zunächst sein weinerliches Statement „Der Plagiator hetzt schon den 3. Tag gegen mich“. Erinnert mich stark an einen pubertierenden Jugendlichen, der andere ständig provoziert, dann aufs Maul bekommt und anschließend nach seiner Mama schreit.

Dann reicht es ihm auch nicht mehr aus, dass TB und seine bösen Buben nur mit der Peitsche geläutert werden; nein, jetzt müssen sie auf alle Fälle totgepeitscht werden (Walter, Walter, Du sollst doch nicht soviel von Peitschen schreiben...). Diese Statements triefen nur so von Hass, Verachtung usw.

Bis zu einem gewissen Grad war es wirklich unterhaltsam, was sich dieser Waldschrat in seiner Fluchtburg zusammengefaselt hat. Die Drohungen gegen TB sind nur Einschüchterungsversuche, weil ihm seinen Felle davonschwimmen und immer mehr Leser erkennen, dass sie einem Größenwahnsinnigen aufgesessen sind. Vielleicht sind seine letzten Statements auch nur ein Schrei nach Liebe (satire *off).

Auf jedem Fall ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese dunkle Type auch nur ansatzweise jemandem läutern lassen darf und dafür noch geadelt wird, genauso groß, wie die Wahrscheinlichkeit, dass Claudia Roth Bundeskanzlerin wird. WE sollte sich nicht zu sicher in seiner Fluchtburg fühlen, denn alles, was er in den letzten Monaten gegenüber Menschen gedroht hat, die nur ihre Meinungsfreiheit leben, könnte ihm widerfahren. Also aufgepasst Herr Eichelburg (denn Sie lesen ja mit)!

(2) Austeilen kann WE,aber einstecken,da ist er wehleidig Hier seine letzte Drohung:
Ist damit der Tatbestand der gefährlichen Drohung erfüllt? § 107 StGB Gefährliche Drohung
Gesetzestext (Berücksichtigter Stand der Gesetzgebung: 2016-12-31)
(1) Wer einen anderen gefährlich bedroht, um ihn in Furcht und Unruhe zu versetzen, ist mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bis zu 720 Tagessätzen zu bestrafen.
(2) Wer eine gefährliche Drohung begeht, indem er mit dem Tod, mit einer erheblichen Verstümmelung oder einer auffallenden Verunstaltung, mit einer Entführung, mit einer Brandstiftung, mit einer Gefährdung durch Kernenergie, ionisierende Strahlen oder Sprengmittel oder mit der Vernichtung der wirtschaftlichen Existenz oder gesellschaftlichen Stellung droht oder den Bedrohten oder einen anderen, gegen den sich die Gewalt oder gefährliche Drohung richtet, durch diese Mittel längere Zeit hindurch in einen qualvollen Zustand versetzt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren zu bestrafen.
(3) In den im § 106 Abs. 2 genannten Fällen ist die dort vorgesehene Strafe zu verhängen. (Anm.:Abs. 4 aufgehoben durch BGBl. I Nr. 56/2006)

Ich meine WE gehört angezeigt..Dauernd versetzt er Menschen in Angst und Schrecken. Bin neugierig, was Rechtsanwälte dazu sagen!

(3) Den „Schlagaustausch“ betrachtend, frage ich mich, ob da nicht gegenseitig Werbung veranstaltet wird. Tja, ist nicht bös gemeint, aber objektiv gesehen, kann man das nicht ausschliessen.

Wer WE und mich kennt, würde wissen, das wir (die Themen Zuneigung und Ablehnung betreffend) ziemlich straight sind und sowas nicht einmal ansatzweise in Erwägung ziehen würden! Die gegenseitige Ablehnung ist (zumindest bei mir) begründet und in beiden von uns ganz tief verwurzelt! TB

(4) Also ich möchte b.com und seine Leserschaft doch sehr bitten, dem WE gegenüber den Respekt entgegenzubringen, den er vedient hat. Schließlich ist die b.com Redaktion lediglich ein zusammengewürfelter, pinker, 68´er Haufen rülpsender steierischer Biertrinker, während bei HG die edelsten (Champagner-)Trauben aus dem Hause Rothschild - begleitet durch das Dauerabspielen der Kaiserhymne - die tägliche Redaktionsarbeit inspirieren. Herr Bachheimer, mit Sekt oder steierischen Bier können Sie vom Niveau gegenüber HG einfach nicht mithalten, gestehen Sie es sich ein.

16:01 | da es bereits zu Missdeutungen gekommen ist, sei hier festgestellt: (4) ist Satire! TB

(5) Langsam würde ich mir wirklich überlegen den Baron anzuzeigen, weil seine Aussagen eine indirekte Einschüchterung sind gepaart mit Erspressung, mit der Androhung von körperliches Gewalt mit Totesfolge. Würde das mal einem Rechtsanwalt vorlegen, ob das eine Erfolgsaussicht hat. Vielleicht würde er dann endlich die noch auf Papier bestehende Pressefreiheit und Meinungsfreiheit hinnehmen.
Solche Aussagen sind nicht mehr zum lachen, sondern es geht um elementare Grundrechte jeden einzelnen Menschen. Er hetzt zudem mit solchen Aussagen andere Menschen gegen Sie auf. Vielleicht kann man auch auf Unterlassung solcher Aussagen klagen. Rufschädigung Schadenersatz. Ich kenn mich dazu nicht genug aus, was das österreichische momentane Recht dazu hergibt.

(6) @ (3) Jemand mit dem Tode usw. zu bedrohen und der Leser spricht von "Schlagaustausch" und "Werbung" ist mehr als merkwürdig. Im übrigen bedroht der Baron ja nicht nur H.TB, sondern auch alle Leser die ihren Standpunkt hierzu auf TB kundtun. Er kennt sicher bei einigen durch die verfassten Beiträge aus früheren Zeiten bei HG, deren e-mail. Bei manchen sogar die Adresse und hat sogar schon einen Namen offen auf seiner Seite genannt. Wobei noch zu sagen ist, was soll das für eine Werbung sein, wo eine Aufklärungsseite die andere mit dem Folter, Tot usw. bedroht ? Und was ist "objektiv" daran, das der Leser vermutet, das wäre ein Werbespiel ? Nirgens mehr zivilisierte Umgangformen, alles Fake ? Kein Mitgefühl mehr H.TB ein Mensch, ein Mann der so agiert, alles eigentlich egal, the show must go on ? Wie wollen wir bei einer solchen Denkweise eine Gegenkaft zu den jetztigen Verhältnissen aufbauen, wenn wir die welche die Bewegung anführen, bezichtigen falsch zu spielen ? Ich bin etwas entsetzt, denn der Leser meint wohl, er sitzt in Kino und nicht im Film.

(7) Zur neuesten Peitschendrohung erübrigt sich wie zu den vorhergehenden auch eigentlich jeglicher Kommentar. Nur soviel: Wie soll jemand, der solche statements abgibt, jemals eine ernstzunehmende community aufbauen können? Im Vergleich dazu ist die Gefahr einer Kanzlerin Roth durchaus real, verglichen mit eichelburg ist die Frau ja geradezu charmant und charismatisch. Nicht unterschätzen!
By the way: Ab April gibt es keinen Euro und keinen Dollar mehr und die Banken sind dann zu. Hab ich irgendwo gelesen.

(8) dem guten WE wird sehr übel mitgespielt. Viele "spielen" mit ihm, schicken ihm "Insider"-Meldungen mit "Infos" zu Systemwechsel und was dann folgen soll, überprüfen kann er NIX, das sagt er ja auch selbst oder sagte es mal und bringen tut er es trotzdem "weil ja alle Zeichen auf einen Systemcrash hindeuten"....... WE ist zzu bemitleiden. Natürlich wird nun auch am Montag nichts passieren und am Montag danach auch nicht etc. Mit den "Infos" die auf HG stehen muss man sehr vorsichtig sein. Leider machen sie vielen Menschen große Angst, weil sie das so glauben was WE schreibt.

Aber allein Drohungen von "peitschen" und so disqualifizieren ihn doch eigentlich.....

(9) BlaBla] ... blauer Kommentar Schlußsatz ... "PS: an den Plagiator und seine Hetzer. Jetzt reicht es mir wirklich. Bald werden Verhaftungslisten akzeptiert.WE." Jetzt wird er aber böse und schmeißt nicht mehr mit Wattebäusch'chen - sondern mit "akzeptierten Verhaftungslisten". Der Typ hat wirklich einen an der Klatsche.

(10)  Sehr interessant, laut HG-Eintrag kann es jeden Tag kommen d.h. 365 Tage im Jahr und das seit es HG gibt. Doch man braucht noch was, um sich festzuhalten. Es passiert im April, weil die Renter usw. noch mal ausbezahlt werden sollen. Fragt sich nur warum, denn die Banken sollen ja lt. Baron Monate lang schließen, das alle verhungern die kein EM haben oder sonst wie unnütz sind. Nach der Erwartungshaltung von HG müsste eigentlich der Untergang nächste Woche kommen, bevor noch was ausgezahlt ist. Denn um schneller wird das Ziel "Bevölkerungreduktion" erfüllt. Naja, eines kann man auf jeden Fall sagen, die Kaiserlieder sind sicher. ;-)

(11) Welch eine Freude, jetzt sägt er sogar den Ast ab, auf dem er sitzt. Welcher normal denke Mensch schreibt jetzt noch an HG ?
Keiner, denn wenn er die Linie von Orginell nicht unterstützt in seinen Aussagen, landet er je nach Stimmung des Barons event. sehr schnell auf einer akzeptierten Verhaftungsliste. Das spricht für sich. Manche auf TB waren ja der Meinung, man sollte HG ingnorieren. H.TB hat das dem Himmel sie Dank erkannt, das es besser ist dieser negativen Energie Schranken zu setzen, sodas sie sich nicht ohne Widerstand ausbreiten kann. Freiheit und freie Meinungsäußerung fällt einem nicht in Schoss, weil es immer eine Gegenkraft gibt, welche dies nicht will.
Man sieht daran, das er sein Image über das Aussen definiert. Denn wenn er der Überzeugung wäre, das dies was er postuliert eintritt, bräuchte er ja nur warten oder die Standpunkte auf TB sachlich entkräften. Das tut er nicht, sondern er sieht das ganze als persönlichen Angriff auf seine Person (Ego). Mehr noch, er geht sogar davon aus, das seine Verhaftungslisten von dem fiktiven Eliten bzw. Kaiser einfach akzeptiert werden und seine vermeintlichen Widersacher mindestens zu Tote gespeitscht werden. In Kontext zu einer Monarchie führt er sich auf, als wäre er ein König. Ob das einem Kaiser gefallen würde, das ein einfacher Freiherr oder was auch immer, soetwas machen darf ? ;-)

(12) Deshalb meine ich ja, um den Leuten die Angst zu nehmen, sollten diejenigen, welche sich als "verdeckte Eliten" ausgeben, sich nun endgültig als Scherzkekse outen, die zugeben einfach einen Spaß gemacht zu haben. Denn das steht alles nicht mehr dafür, dass sich so viele ängstigen und mit Todespeitschen und Straflager gedroht wird.

(13) Kommentator (3) WErbung reagiert auf (6):
a) Mein Text erwähnte den Schlagaustausch. Er findet auf der Seite Community & Housekeeping statt. Da wird dargetan und kommentiert, was die Seite von HG geschrieben und prophezeit hat und es wird darauf geantwortet. Diese Meldungen überwiegen praktisch die bachheimer.com betreffenden internen Informationen.

Es ist aber nicht TB, der sich gross dazu auslässt sondern es sind die entrüsteten, frustrierten Berichte der Kommentatoren. D.h., TB beteiligt sich am „Schlagaustausch“ kaum. (Er hat auch ganz klar und emotionslos seinen persönlichen Standpunkt klargelegt). (ich hätte es sogar verstanden, wenn er explodiert wäre)

b) Was die Werbung anbelangt, so sind alle Handlungen, die geeignet sind ein Produkt, ein Name etc. bekannt zu machen, zu verbreiten und darauf hinzuweisen genau das, was Werbung beabsichtigt. Je einprägsamer, desto besser. Häufige Wiederholung des Produktenamens, des Produktes, des Meinungsmachers führt dazu, im Gespräch und in der Erinnerung zu bleiben. In Anbetracht der Menge der geäusserten Meinungen, der Erwähnungen der Originell-Seiten, wird der Leser direkt dazu angestachelt, diese Seiten zu besuchen. Wenn auch nur aus Neugier, um nachzulesen, von was die Rede ist. Jede Anwahl dieser Seite bringt (indirekt) aber Erfolg für den Urheber, denn das entscheidet über die Werbewirksamkeit seiner Internetseite. (Alexa Rating)

Objektiv gesehen, ist es das, was Werbung beabsichtigt. Mein Kommentar (Ziffer 3) beabsichtigte, auf diese Wirkung hinzuweisen. Am Schluss noch ein kleiner Ausschnitt aus Wikipedia zum Thema Werbung.
Schockwerbung: Die Lernpsychologie bestätigt empirisch, dass sich ein Thema, also auch ein Produktname, besser in das Gedächtnis einprägt, wenn es in einem emotional erregenden Kontext kennengelernt wird. Eine solche emotionale Erregung können sowohl sexuelle Anspielungen als auch Angst, Ekel oder Wut hervorrufen. Eine hohe Aufmerksamkeit erzielte „Tabu- oder Schockwerbung“ mit negativ besetzten Motiven.

(14) Unglaublich eigentlich wie wichtig es für Menschen scheint, sich den Frust über HG von der Seele zu schreiben. Ich tippe, das sind hauptsächlich Leser, die schon länger dabei sind. Mir ist das nicht selten passiert, dass ich zu Freunden oder Familie gesagt hab: “du, lies dir mal das hier durch“
Die Antwort war immer “ähh, okay... aber was hat der darunter, unter WE geschrieben? Was is denn das für eine Seite?“
Ich: “Kannst du das bitte ignorieren und dir einfach das Argument im Artikel ansehen?“
Er: “Bist du eh kein Verschwörungstheoretiker, oder?“
Und schon is die Diskussion dahin.
I bin mir sicher, viele schreiben sich den persönlichen Frust von der Seele.

(15) Eichelburg hat also die Insider Info bekommen, dass an 01.04. die Renten noch ausbezahlt werden.
Ein Freund von mir hat ebenfalls eine Insider-Info von der Buchhaltung seiner Firma bekommen: Er wird seinen März-Lohn bekommen !! Mit anderen Worten: Im April kracht es dann. Ich selbst habe noch heute den neuesten Eliten-Newsletter erhalten. Headline für April: "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist".

(16) Auf gar keinen Fall klein beigeben. Normalerweise ja im Sinne dessen, dass der Klügere nachgibt, aber bei Todesdrohungen und Aufruf zum Erstellen von Verhaftungslisten würde Ignorieren oder Missachtung gelichbedeutend sein mit Schwäche und Unterwerfung, einem schweigenden Hinnehmen und dulden des Ganzen. Auch keinen Anwalt einschalten, sonst wird das eh wieder eingestellt oder aber man müßte sich sinnlos vor einem Schiedsmann einigen. Dazu fehlt WE schlichtweg die Größe. In solch einem Falle kann die Devise nur lauten: Zwiebelschältechnik. In jeder Diskussion eine Fiktion weiter enttarnen, der Zwiebel täglich eine Schicht abschälen, bis von der Zwiebel nichts mehr übrig bleibt. Man sollte die Drohungen des WE sportlich nehmen und dementsprechend, sportlich fair, reagieren. Man sollte sich bei b.com nicht das Recht absprechen lassen, seinem berechtigten Unmut Luft zu machen. Viele Leser wie ich erfreuen sich dieser notwendigen Diskussion, weil b.com das einzige Medium ist, von dem ein ordentlicher Gegenwind ausgeht. Ordentlich im Sinne, daß sich b.com ausschließlich an Fakten hält (wie ein guter Anwalt), die dann von WE so ganz unfaktisch kommentiert/bedroht werden, was wiederum ein Gaudi ist, den man so selten geboten bekommt. Mit der reichlich frequentierten Rubrik "Community und Housekeeping" und der Diskussion ist b.com dazu noch Alleinanbieter auf dem Markt, quasi konkurrenzlos. Bitte weitermachen!

(17) Ich meine es geht bei der HG-Diskussion weniger um Frustration als vielmehr um Klarstellung und Distanzierung.
Mit dem, was Eichelburg seit einer Weile dort verkündet, diskreditiert er seine gesamte Informationsarbeit, die in vielerlei Hinsicht wertvoll und für mich und viele andere in 2006-2008 sehr wertvoll war.
Für die Art, wie er HG zuerst allein und gegen den Strom aufgezogen hat, gebührt ihm Respekt. Für das, was er zuletzt daraus gemacht hat und wie er mit Kritik und Partnern und Autoren umgegangen ist, hat er nichts anderes verdient als den vorgehaltenen Spiegel in Form von b.com. Man muss die Dinge schon unterscheiden dürfen.
Er nennt andere Spinner und scheint selbst einer geworden zu sein. Er meint, "keiner kann sich vorstellen, was da kommt und alle werden sich wundern". Dabei wird er derjenige sein, der sich noch wundern wird über die Zähigkeit und Wandlungsfähigkeit des Systems, auch über die kommenden Elektroautos, ziviler Drohneneinsatz, digitale Zahlungssysteme, erneuerbare Energien, online-economy und andere Zukunftstrends, egal ob die ihm oder anderen passen oder nicht.
Bei der Euro-Krise 2010 hab ich WE auf ein Jim Rogers Interview hingewiesen, der ganz klar gesagt hat, der Euro ist politisch gesetzt und er selbst ist long in Südschienenstaatsanleihen. Rogers, der Zugang hat zum Rohstoff Geld, hat damit ein Vermögen gemacht, Eichelburg meinte, Rogers hat die besten Tage hinter sich...
Es bleibt dabei: Wer austeilt, muss einstecken können. Wenn er das nicht kann, soll er halt aus dem Ring steigen.

24.03.2017

14:06 | Leser-Zuschrift zu "erstaunlich viel Energie fürs Originell"

es ist schon erstaunlich wieviel Zeit und Energie bei b.com immer noch für den Eichi und seine Panikmacherseite aufgewendet wird. Was dieser Typ von sich gibt ist freundlich ausgedrückt irrational. Unfreundlicher ausgedrückt, bei ihm sind einige Sicherungen defekt. Ob er von jemand gesteuert wird ist auch völlig wurscht. Was der Eichi in Sachen Kaiseralarm und sonst was ist, ist dieser Prof. Harald Lesch in Sachen Klimaalarm. Beide geben ziemlich viel verbalen Müll ab und sind es nicht wert beachtet zu werden (meiner Meinung nach).

Bei uns machen die Leser das Programm bzw. geben die Themen vor. Ohne Wenn und Aber. Die Redaktion wirkt kommentierend,maximal ergänzend und vertiefend. Und wenn die Leser über das Originell debattieren wollen, dann dürfen sie es bei uns auch! TB

15:40 | Nachtrag des "viel Energie"-Verfassers
ein Nachtrag zu meiner Zuschrift bzgl. zuviel Energie fürs Originell. Natürlich kann beliebig viel über den Eichi diskutiert werden. Es steht mir nicht zu daran was zu ändern. Ich habe Hartgeld von Anfang an verfolgt und eine Entwicklung dieser Seite beobachtet, die mir nicht mehr zusagt. Aber das muß jeder für sich entscheiden. Manche Dinge nicht mehr zu beachten kann durchaus hilfreich sein, um andere Sachen, z.B. was Schönes, nicht aus den Augen zu verlieren. Deshalb gibts auf b.com auch die Rubrik Freude am Schönen. Find ich gut.

Kommentare
(1) Nicht Beachtung bestraft das Leben und nicht nur auf Orginell gesehen. Eigentlich sollten wir das inzwischen begriffen haben.

(2) Ich wundere mich immer über die Diskussionen über den Walter... Hat denn noch nie jemand gesehen das unter seinen Artikeln steht das es "Fiktion und frei erfunden ist". Das steht da eindeutig!

(3) Dass unter den Artikeln "Fiktion und frei erfunden ist" steht, habe ich nirgends auf der HG-Seite gefunden. Vielleicht habe ich es übersehen, aber im Impressum und sonstwo auf der Seite ist darüber nichts zu finden.

(4) Kennt der Leser den Spruch "Papier ist geduldig" ? Er hat seine Fans, weil sie ihm das abnehmen. Manche sagen dazu, sie glauben es. Was juckt da ein Disclaimer (Der Begriff Disclaimer wird im Internetrecht als Fachausdruck für einen Haftungsausschluss verwendet. Dabei kommen Disclaimer vorwiegend in E-Mails und auf Webseiten vor.) Sogenannte Islam-Attentäter glauben auch etwas, würde es was jucken wenn unter dem Koran stehen würde "Fiktion und frei erfunden ?"


12:36 | Kurier: Österreicher radeln fast 2 Mrd. Kilometer pro Jahr

Sechs Mal zur Sonne und wieder zurück - das entspricht der Distanz, die von den Österreicherinnen und Österreichern pro Jahr mit dem Fahrrad für Alltagserledigungen zurückgelegt werden.

TB ist in der Statistik auch enthalten..... einmal zum Würstelstand und ..... mit dem retour......ich sage nur Steirerblut...Gösser! Aber alle mögen TB wegen seinem Hallo Kitty Helm und den Stützrädern. Dein Spatzi

Kommentar
Anbei ein Bild meiner "Kitty" - von einem Leser der ersten Stunde. Eine "Hello Kitty" am Radhelm kann nie schaden - auf einem gscheiten,
österr. Motorrad auch nicht ;-) (Anmerk. Bild von Enduro smat Hello-Kitty-Abziehbild liegt bei)

Seit Böhnermann wissen wir, Satire muss alles dürfen. Aber mir ein Hello Kitty-Bildchen am Bike oder Helm zu attestieren, geht schon in die Ziegenficker-Dimension! Ich werde mir - wie ichs vom Originell gelernt habe - eine geeignete Strafe einfallen lassen. Vielleicht ein ganzer Wochenenddienst für den Spatzi  ohne Möglichkeit meine Frau um technischen Support zu bitten! TB

Der Krochnspezialist über den Terror-Spatzi
Als Bestrafung in guter alter Eichi-Manier
a) Non-Stop-Gösser-Kisten-drinking darauffolgend
b) Non-Stop-Punti-Kisten-drinking und wenn er dann no steht der Spatz-
c) Back-Hendl-Auspeitsching...

Spatzi-Terror:
Steirische-HelloKitty-Fraktion! Eh klar. Trinken, Essen und Arbeitsverweigerung (Geheimaufnahme TB - erste Versuche)

Leser-Steierbier-Trink-Androhung
ich bitte um kurze Mithilfe. Inspiriert durch den ursteierischen Pilgerfahrer, der im Straßengraben Buße tat, ist auch für mich mal wieder Zeit die Beichte abzulegen und so werde ich mir morgen im Getränkecenter um die Ecke reichlich steierisches Bier besorgen und es mal testen. Noch nie getrunken. Nun haben die hier an der niederländischen Grenze doch tatsächlich locker 7-8 verschiedene Sorten steirisches Bier.

Um Gottes Willen, Sie wissen nicht, was Sie da tun! Das ist hohc infektiöses Suchtmittel. Bitte nur in Anwesenheit eines Steirers geniessen - geht aber auch in Anwesenheit der geöffneten bachheimer.com Seite. Wir passen auf Sie auf! Fangen Sie mit einme Murauer an, danach Schladminger, danach das Punitgamer und am Schluß die Krönung ein Gösser Märzen! TB

Bei akutter Unterhopfung ist eine sofortige Zufuhr von Schaumgetränken zu beginnen.... dieses bitte über mehrere Stunden in ausreichenden Mengen. Bitte nicht in homöopathische Dosen! SP


08:17
 | Leser-Zuschrift zu erneut aufgeflammten HG-Angstmache-Diskussion

Durch die Aufregungen auf Community habe ich mich auf die Suche gemacht, was denn den Herrn WE so sicher macht.
Jeder, der lange genug auf Hartgeld gelesen hatte, der weiß, dass WE zyklisch in einen Panikmodus fällt, den er an seinen Lesern ablässt.
Die Antwort findet sich im letzten Satz (in den letzten beiden Wörtern) dieses Auszuges von WE Team.

Der Hetzer: Im Bundeshauptslum geboren und aufgewachsen, umgeben von linksgrünen Körnerfressern, asozialem Pack und respektlosen Musels. Wohnt jetzt in der Nähe des Lesbenfriedhofs. Groß, schlank und kaum graue Haare. Früher Elektriker und Kommunistenfresser, jetzt Rechtsanwalt und Dozent. Riskiert mit seinen Kommentaren täglich seine Berufszulassung, sieht seine Schreiberei aber als Vorbereitung für höhere Weihen als späterer Innenminister im Kabinett Eichelburg.

Also, WE hat offenbar die" Zusicherung", dass er unter dem Kaiser einem Kabinett vorstehen wird. (Wahrscheinlich nur in seinen Wahnvorstellungen)
Sie wissen natürlich, wer der Hetzer ist = auch der Rechtsberater von WE.

Also ich weiß nicht, wer der Hetzer ist - dürfte es natürlich auch nicht sagen, sollte ich es wissen! TB

Kommentare
(1) Ob der Hetzer an Eichelburgs Seite eine grosse Zukunft hat, ist fraglich, weil Eichelburg ja offenbar dazu neigt, kompetente Leute mit Almosen abzuspeisen
Vor einem "Kabinett Eichelburg" will nämlich erstmal nach Grossterror und Angriffsbefehl der Terroristenarmee die Hamsterzeit in der Fluchtburg überstanden werden. WE sagt insoweit selbst, er habe vor, den Wachdienst dort mit abgelaufenen Lebensmittelkonserven zu bezahlen.
Und genau da liegt der Hase einmal mehr im Pfeffer: Ein unfähiger Wachdienst bringt nichts und ein fähiger besteht in der Regel aus stabilen und cleveren Burschen. Und das erste was solche Jungs in einem solchen Umfeld machen werden ist, den Auftraggeber ganz ruhig und sachlich bis auf die letzte Konserve und den letzten Philharmoniker auszuplündern, um sich danach mit Schirm, Charme und Melone den nächsten Auftraggeber zu suchen.

(2) @ (1) So denken halt Menschen seines Schlages. Vollkommen Realitätsbefreit. Ein Wachdienst in diesem fiktiven Umfeld müsste ja bewaffent sein und zwar nicht nur mit Messern. Warum sich diese dann für das Orginell mit abgelaufenen Konservendosen verdingen würden, weiss sicher nur er selber. Zudem noch in einer Dorfgemeinschaft. Schutz von anderen Menschen erhält man dadurch, das man sich dementsprechend verhält. Loyalität entsteht durch gerechtes menschliches Verhalten, Leben und Leben lassen. Das würde in dem Kontext heissen angemessene Bezahlung für den Wachdienst, die Konserven für die ärmsten der Armen und da ja die Bewohner bei seiner Fluchtburg wissen, das er dann relativ reich ist noch mehr. Nur so könnte er einen angemessenen Schutz für sich erreichen. Im übrigen misst sich ein Wachdienst immer daran, ob er für Dich kämpfen will. Gerade in solchen extremen Lebensumständen. Er würde sonst nicht lange Überleben in dem Alter wo er sich bewegt. Vor allem wenn Monate lang keinerlei Renten usw. mehr ausgezahlt werden. Es ist ein sehr seltsamer Film in dem er meint rumzulaufen.

(3) Walter E. nennt ja auch die Familie Quandt, also die Eigentümer von BMW als verdeckte Eliten. Allerdings soll die Autoindustrie nach dem "Systemwechsel" nahezu untergehen, da sich niemand mehr ein Auto wird leisten können. Welche Interesse hätten dann die Quandts an diesem ominösen Systemwechsel?

23.03.2017

08:21 | Der Exzentriker "Angst als Druckmittel"

Wie schon wiederholt besprochen, ist Angst ein wichtiges Druckmittel innerhalb der Matrix. Insofern leistet WE einen wichtigen Dienst für die Matrixbetreiber: Das Angstlevel wird hoch gehalten und das betreuungswillige Volk bleibt formbar. Ich bin nur immer wieder erstaunt, wie gut die alten Methoden auch heute noch funktionieren.

Kommentar zum Exzentriker-Beitrag
Es gibgt Gründe, warum trotz aller Aufklärung (auch durch b.com) die alten methoden immer noch ziehen und immens viele Ängstliche produzieren, die sich durch WE noch mehr in die Enge treiben lassen. Menschen verfallen immer nur in Panik, wenn sie etwas nicht verstehen. Ich möchte daher einige bedeutende Ursachen für das heutige Chaos aufführen, womit WE so gern die Leute verängstigt und sich aufbläht. Das beste Mittel gegen Rattenfänger ist Wissen. Wissen, was überhaupt los ist. Zu allen andern Vorkehrungen ist man dann selbst in der Lage. Zumindest beruhigt das Verständnis der Lage gemein, denn dann weiß man, wohin der (St.Martin´s) Zug fährt. Alle meckern immer über den Sozialismus, ohne jedoch auf eine alternative Lösung zu verweisen, außer auf den Systemcrash hinzudeuten. Und daher entsteht bei vielen Angst. Wenn wir eine mögliche Lösung verstehen wollen, dann müssen wir erst einmal der Ursachen gewahr werden. Der heutige, alles Übel verursachende Sozialismus bedeutet schlicht die Entprivatisierung und Gleichschaltung des Volksvermögens zum kollektiven Verbrauch durch Alle und wurzelt in der Lebensanschauung, dass alle Menschen gleich wären. Und genau in dieser unwahren Anschauung liegt der Hase begraben. Richtig, gleich sind die Seelen, aber Himmel vor Gott und nicht hier als Menschen auf Erden. Hier auf Erden unterliegen wir schicksalsmäßig unserer individuellen Bestimmung, und die ist nicht bei jedem Menschen die gleiche, besser gesagt nicht dieselbe. Die individuelle Bestimmung des Einzelnen liegt innerhalb der Grenzen seiner Lebensfähigkeiten und Möglichkeiten, und die sind von Mensch zu Mensch grundverschieden. Jede Geburt findet auf einer anderen Bühne statt, und das gespielte Stück ist auch immer ein anderes, wenn sie sich auch gleichen mögen. Das persönliche Maß (Grenze) aller Dinge ist auch immer ein anderes (individuelles), das man nicht übertreten sollte, um nicht aus dem Gleichgewicht zu fallen. Heutzutage ist durch die vereinfachende Rechtschreibreform das scharfe, begrenzende „ß“ durch das hektische und übergreifende kollektive „ss“ ersetzt worden und in Zukunft wird man das Mas dann nur noch mit einem „s“ schreiben. So ist das individuelle Maß der Dinge im Sinne der sozialistischen Gleichschaltung aufgehoben worden, wie sich auch die äußeren Grenzen, ohne ihr anvertrautes Maß zu halten, aufheben. Dieses Vorgehen lockt wie der Honig die Bienen über das Maß Leute an den Futtertrog, die dort den Bienen gierig den Honig wegfressen. Sozialismus ist also der Versuch, im Sinne der „himmlischen Gleichheit aller Wesen“, den Himmel bereits zu Lebzeiten auf die Erde zu zwingen, ihn zu knebeln und zu verbrauchen, indem man ihn auspresst wie eine Zitrone. Die Gier kann es halt nicht abwarten. Das Soziale Vorgehen versorgt ALLE mit dem Notwendigsten, was man pc sozial nennt. Wehe, wer nicht sozial ist und stattdessen die individuelle Eigenverantwortung fordert. Mittlerweile gibt es sogar einen gesetzlichen Anspruch auf Vollversorgung. Dieser gesetzliche Anspruch auf Vollversorgung war der Geist der französischen Revolution, die dann nach Deutschland und Russland überschwappte. So bemerkte schon Heidegger, dass Freiheit – Gleichheit - Brüderlichkeit ein Widerspruch in sich selbst darstellen, denn (individuelle) Freiheit und (kollektive) Gleichheit sind nicht miteinander zu vereinbaren, das eine schließt das andere aus. Laut Heidegger hätte es heißen müssen „Freiheit – Identität – Brüderlichkeit“. Der identitätslose Sozialismus ermöglicht(e) vielen Leuten, ein sorgenfreies und damit unnatürliches Leben zu führen, was sie sonst niemals hätten führen können. Dies zu Lasten derjenigen, denen dafür alles genommen wurde/wird. Wie auf einem Schwarzmarkt, auf dem fremde Identitäten feilgeboten und gehandelt werden. Langfristig gesehen, womöglich kurzfristig eintretend, wird der Mensch wieder auf das Maß seiner Dinge zurück gestuft und der Geist der französischen Revolution als das erkannt werden, was er ist. Das ist ein natürliches Vorgehen, dass der Mensch nicht beeinflussen kann und was die einen panisch befürchten, andere hingegen als reinigendes und befreiendes Gewitter im Sinne der individuellen Freiheit und Identität herbeisehnen. Was schon vor dem Crash bewusst werden sollte, wäre die Erkenntnis, nicht wieder in dieses soziale Verhaltensmuster hineinzufallen oder am besten so gut wie gar nicht jetzt noch mitzumachen (bis auf das nicht zu vermeidende Allernötigste zur Lebenserhaltung) und in Richtung Eigenverantwortung hin zu bewegen. Es muss also eine Regierungsform entstehen, die die Grenzen der Lebensfähigkeit schützend erhält, innerhalb deren sich das Leben dann ganz individuell entfalten kann und jedem die Verantwortung für sein eigenes Leben überlässt, was dann das Leben wieder lebenswert und sinngebend gestaltet. Es liegt an jedem Leser selbst, nach einem Faden der Orientierung Ausschau zu halten und diesem dann eigenständig denkend konsequent bis zu Ende stricken, als bei selbsternannten Gurus in Panik und Angst zu verfallen. Dies ist der beste Schutz vor Crashporn und Angstmache. Wenn genügend Individuen in einem gemeinsamen Denken vereint sind, stellt sich die Formgebung einer neuen und geeigneten Regierungsform von selbst ein. Und solange das nicht geschieht, werden immer Einzelne umherirren und sich von Rattenfängern anlocken lassen, um wenstens irgendwo Halt zu finden.


07:55
| Die Leseratte zur "vE-Diskussion" von gestern

Eigentlich wollte ich mich zu dem Thema nicht mehr äußern, aber wenn ich lese, dass offensichtliche HG-Leser hier auf b.com rumwinseln, dass sich der liebe Karl oder wenigstens die Schützenbrüder doch bitte, bitte outen mögen, um ihnen endlich ihre Ungewissheit zu nehmen, dann kommts mir hoch! Was seid ihr für armselige Wichte, dass euch immer noch jemand ans Händchen nehmen muss? Was braucht ihr noch um zu sehen, dass ihr einem Betrug aufsitzt? Schlagzeilen bringen Leser, schlimme Schlagzeilen bringen mehr Leser. Himmel, Arxxx und ßt Wolkenbruch - denkt endlich SELBST! Denkt nach! Oder klickt weiter täglich mit bibbernden Fingern auf HG und genießt wohlige Schauer - aber verschont uns hier! So,das musste jetzt raus.


07:54 | Kommentare zu den "von WE so verehrten Habsburgern"

(1) Ich wollte es mir verkneifen und nichts mehr zum Originell sagen, aber es juckt mir in den Fingern dieses nun doch zu tun. Nur ganz kurz:
1. das von WE so verehrte Habsburger Haus sitzt im Illuminaten-Orden und gehört zu den obersten 300 Topilluminaten. Da kuschelt man mit Sorros, Rockefeller, Rothschild etc...Gleiches gilt für den Malteserorden wo diese Gestalten wieder auftauchen. Also was WE von sich gibt gehört in das Reich der Märchen und ist bestenfalls Gelungenes Marketing um seine Seite zu puschen bei den Unverbesserlichen.
2. Seine angeblichen Kontakte zu einem Offizier der Bundeswehr, der ihn mit Infos versorgt das es bald losgeht ist ebenfalls bestenfalls eine Märchengeschichte. Ich kann mit besten Beziehungen in die Admiralität und Generalität dienen und mit Gewissheit sagen, dass dort weder Vorbereitungen getroffen noch irgendwelche Systemwechsel erwartet werden. Dort erwartet man jeden Monat bestenfalls seinen Sold!!

(3) Gestern ging es auf HG unter der Rubrik Sozialsysteme ziemlich heftig zu. Eine Leserin (Rentnerin) hat WE (zu Recht) angegriffen, bezüglich der von ihm gemachten Aussage, dass viele Rentner verhungern werden. Auch einen Kommentar (den Nr. 9 von gestern) hat er abgedruckt. Da gibt er unumwunden zu, dass über die Monarchie eine Neue Welt Ordnung aufgestellt werden wird! Ob Rothschild Sekt oder Champagner produziert, kann einem egal sein, trinken würde ich dieses Zeug eh nicht.

(3) Bei HG unter der Rubrik Systemkrise ist die b.com Diskussion bei "Community und Housekeeping" nicht unbeachtet geblieben und WE hat sich klar zu den Rotschilds und dem Geldadel als treibende Kraft der vE bekannt und so netterweise die Fragen der b.com Leser beantwortet. Genauso wertvoll wie der 25Mio Klick ist die Tatsache, daß WE live beim Plagiat mitliest. Ich möchte anmerken, daß wenn nach einem Crash die Karten neu gemischt werden und natürlich der bisherige Geldadel sich neu zu positionieren versucht, er aus der heutigen Situation auch beste Karten hat, aber nur aus heutiger Sichtweise. Durch eine Krise ausgelöste Neu-/Wiederausrichtung eines Volkes bei und seiner Lebensart (Kultur) bewirkt alte Kräfte, die wieder erwacht, gestärkt und tatenfreudig nicht mehr unterwürfig gewisse Herrschafts- und Manipulationsversuche über sich ergehen lassen. Sollten die Rotschilds wie von WE heute bestätigt den Versuch der Machtübernahme anstreben, werden sie scheitern. Desweiteren sei analog darauf hingewiesen, daß auch ein gewisser Herr Schickelgruber aus Braunau am Inn vom deutschen Geldadel gefördert und gemacht wurde in Absicht der Erlangung einer absolutistischen Herrschaft über die Menschen und deren Finanzen, Rechte und Gedanken. Damals ging es schief, auch diesmal wird es schiefgehen. Wobei ich WE allerdings zupflichte, ist die Härte des Crashes, der wird weitaus härter als 45. Aber kein Grund in Panik und Angst zu verfallen, wer beim sozialistischen Wahn nicht mitmacht ist "vom Schicksal geimpft" und kann entspannt der Dinge harren, die da kommen mögen oder auch nicht

(4) WE´s Voraussagen sind OFFENSICHTLICH nichts anderes als Unsinn.
Es muss doch jedem auffallen, dass die Welt und insbesondere die westlichen Gesellschaften systematisch auf ein mehr an Zentralismus und Dirigismus zusteuern. Dazu gibt es sozialistische Strukturen für die Masse im Sinne einer „organisierten Verarmung“ sowie gigantische kapitalistische Spielwiesen für Wertpapierhalter aller Art. Im Ergebnis führ beides dazu, dass sämtliche reelllen Vermögenswerte exzessiv beliehen und verbrieft werden und somit am Ende von einigen wenigen grossen Wertpapierhaltern kontrolliert werden. Crashs sind dabei weder vermeidbar noch unerwünscht. Jeder Crash kann noch einmal „gekauft“ werden oder auch nicht. Es kann zu völligen Neubewertungen kommen oder auch nicht. Ein Crash kann zu allgemeinem Chaos führen, muss aber nicht. Es spielt auch keine Rolle, dass die Schulden nicht zurück gezahlt werden können, solange entweder die Zinsen bedient werden können oder für Tilgungs- und Zinsausfälle Sicherheiten zur Verfügung stehen.
Diese Mechanismen und Entwicklungen sind eindeutig kein Zufall oder die Folge eines „ergebnisoffenen Experiments“, das irgendwann mal gestartet wurde. Das System ist in gewisser Weise hochintelligent und dient bestimmten Interessengruppen, die allein an der Ausweitung ihres Machtspektrums interessiert sind, da bei diesen Personengruppen materielle/sexuelle Bedürfnisse oder gewöhnliche Profilierungssucht einfach schon lange kein Thema mehr sind oder es nie waren.
Und diese Leute sollen sich durch die Einsetzung absolutistischer Monarchien nun selbst entmachten? Insbesondere, nachdem der Adel vor gar nicht allzu langer Zeit von diesen Leuten gezielt gestürzt wurde?
Hinzu kommt: Warum sollte sich der Adel auf ein ersichtlich abgekartetes Spiel einlassen und als „Vorführ-Monarchie“ und Pausenclowns für die Steigbügelhalter zur Verfügung stehen?
Das Ganze ist einfach nur widersinnig. Genauso unlogisch wie die angeblichen „Eliten-Informationen“, die einer unbedeutenden Krämerseele wie WE angeblich zugespielt werden. Entweder man nimmt WE und sein Portal ernst, dann wird man ihm sicherlich kein Insiderwissen überlassen, oder man nimmt ihn nicht ernst, dann wird man (wer auch immer) ihn entweder ignorieren oder in die Irre führen. Alles deutet darauf hin, dass Eichelburg von jemandem vermeiert wird, der genauso in einer Traumwelt lebt wie er selbst: Stichwort „Es hat Verschiebungen/Planänderungen gegeben, aber es kann jederzeit passieren“...Ja klar kann es jederzeit passieren!!! Wir können jederzeit krank werden, sterben, in eine Scheidung rutschen, einen Trauerfall verkraften müssen oder überraschend einen Fehler machen, abgezockt werden und pleite gehen. „Es“ kann immer passieren!
Ergo: Logisch denken, aufmerksam und positiv bleiben. Oder man bereitet sich halt auf „Grossterror mit MH 370“ vor und lässt das Leben an sich vorüber ziehen.

(5) Nachtrag zu (4) Warum sollte es einen „Systemwechsel“ geben, wenn ein solcher doch schon seit Jahrzehnten stattfindet! Und in diesem laufenden Systemwechsel gibt es nunmal Krieg und Crashs wie eh und je. Wenn man sich nur die letzten 70 Jahre mal genau anschaut, muss man erstens feststellen, dass sich fundamentale Veränderungen sowieso LANGSAM und schleichend abspielen, nicht von heute auf morgen. Sie werden lediglich getriggert durch plötzliche Grossereignisse wie Terror, Krieg, Crashs. Gerade Wirtschaftscrashs sollte man sich deshalb genauer anschauen. Geht der aus vom Anleihen/Währungsmarkt, war der Immobilienmarkt in Schieflage oder die Börse/Unternehmen. Bei Eichelburg liest man seit jeher das Credo: „Es wird zuviel Geld gedruckt, dass führt zu Inflation und Anleihen-/Währungsabverkauf“ An dieser Aussage ist in ihrer Pauschalität so ziemlich alles falsch, was falsch sein kann, angefangen vom Begriff „drucken“, bis hin zum monokausalen Zusammenhang Geldmengenausweitung-Inflation, ebenso der Mechanismus Inflation und Anleihenabverkauf, der vor allem in einer Währungsgemeinschaft mit Zentralbanksystem einfach nicht existiert und auch nicht in einem Zentralbanksystem mit Weltwährungsmonopol wie USA, jedenfalls nicht so wie behauptet.

(6) Der Sensei hat gestern ein neuen Ordner erstellt. "Systemwechsel". Irgendwann kann man sich auf Hg Bäume angucken.

(7) zu all den Kommentaren sei hinzugefügt: WE hat in einigen Dingen recht (Renten) und benennt diese schonungslos, was jedoch bei manchen angsteinflößend wirkt. Bei Ablauf eines Horrorscenarios jedoch ist die Angst höchst destruktiv, denn sie lähmt. Hilfreicher ist es, die Leser zusammenzuführen, damit diese sich besprechen und absprechen können, wie man sich im Falle des Falles eigenständig sowie untereinander aktiv und sinnvoll helfen kann. Solch ein schützendes, präventives Verhalten sollte man doch eigentlich vom "echten Adel" erwarten und nicht von irgendwelchen Plagiatoren! Ich muß mich doch schon sehr wundern.

(8) Ich kenne zwei Personen, die sind Walter Eichelburg völlig verfallen. Ein Mann nutzt jede freie Sekunde in der Arbeit, um sich auf HG über den Systemwechsel zu informieren. Er richtet sein Leben nur mehr danach, ob und wann WE
Terrorwarnung herausgibt. Sollte WE die höchste Terrorstufe ausrufen, wird er sofort den Arbeitsplatz verlassen und sich zuhause verbarrikadieren. Jede Minute guckt er auf sein Handy, ob HG wieder aktualisiert wurde. Eine mir bekannte Frau hat den Kontakt mit mir stark beschränkt, weil ich auf b.com lese. Sie sieht mich als Verräter und ist eine fanatisierte Eichelburg-Verehrerin. Er bekommt ja seine Informationen direkt von den verdeckten Eliten und den Habsburgern. Auf die Frage, warum nichts von seinen Aussagen eintraf, reagiert sie gehässig und abweisend. Je öfter WE daneben liegt, desto mehr verteidigt sie ihn. Einmal nannte sie ihn gar als Propheten der kommenden Zeit. Ihr könnt euch nicht vorstellen, welchen Hass diese Frau aufbringen kann, wenn es geht WE zu verteidigen. Von den zwei Eichelburg-Jüngern, die ich kenne, ist der eine mittlerweile ein komplettes Wrack, da er nicht weiß wie er den Systemwechsel überleben soll, während die Frau ihn auf eine Stufe wie Krishna stellt. Da wird echt schon darüber diskutiert, ob man vor ihm knicksen muss, wenn er von Karl Habsburg zum Baron oder Freiherrn ernannt wird.

(9) @ (8) Tja, genau das passiert, wenn man erstens nur noch in virtuellen Welten lebt, zweitens sich einseitig informiert und drittens nur bei HG.
Das einzige, womit Eichelburg richtig lag, war die Bankenkrise 2007/2008, wobei er den genauen Zeitpunkt und insbesondere die Lehman-Pleite gerade nicht vorhergesagt hat, was wiederum keine Schande ist, weil das außer bestimmten Insidern wie vielleicht Hank Paulson niemand wissen konnte, zumindest nicht ohne funktionierende Glaskugel.
Es ist doch klar, dass jemand der 10 Jahre lang Daueralarm fährt und täglich „mayday, mayday!“ verkündet wie WE, irgendwann mal richtig liegt.
Sogar eine defekte Uhr geht 2 mal am Tag richtig.
Wenn er aber heutzutage statt über „Bondcrash“ täglich von Terrorarmeen faselt, die blitzkriegartig über uns herfallen sollen, sollte man einfach mal sein Gehirn einschalten: In D fallen auf rund 80 Mio. Bürger vielleicht wenn es hoch kommt ein paar tausend ernstzunehmende Terroristen, viele davon überwacht. Ob gut oder schlecht sei einmal dahingestellt. Wenn die hier einen auf Bürgerkrieg machen, ist das in 3 Tagenschon durch Sicherheitskräfte und SEK´s ganz ohne Militär beendet.
Was die paar Milionen Türken betrifft: Glaubt wirklich jemand, dass all diese türkischen Gastarbeiter deshalb nach Deutschland oder Österreich eingereist sind, um hier Dschihad zu spielen (schlechte Integration hin oder her)? Oder wollen die hier vielleicht einfach nur mit Familie im bestmöglichen Wohlstand und möglichst in Ruhe leben, wie sie es schon seit Jahren in der absoluten Mehrzahl tun? Hm? Dass es bei Zuwanderern eine relativ höhere Kriminalität gibt, ändert hieran auch nichts, weil diese Kriminalität immer egoistisch bzw. durch Gier motiviert ist und eben nicht religiös. Wofür sollten die einen Bürgerkrieg anfangen und ihr Leben riskieren?? Und selbst wenn, wie wollen die sich im Ernstfall spontan ausreichend organisieren??
Klar wird es durch den langsamen wirtschaftlichen vermehrt Unruhe geben und die Kriminalitätsrate wird gerade bei Migranten weiter enorm steigen, aber was hat das bitteschön mit Bürgerkrieg zu tun?
Wer diesen Quatsch glaubt, ist echt verloren. Oder hat halt Zugang zu Geheimwissen von den verborgenen Eliten und darf nichts Genaues sagen. Ja klar.

 
 

22.03.2017

10:15 | Leser-Zuschrift zu "die neueste Theorie von Walter Eichelburg"

New York (Mannhatten) wird durch eine Atombombe zerstört. Daraufhin bricht das Finanzsystem zusammen und dann gibt Erdogan den Befehl uns anzugreifen. Danach kommt die russische Armee und wird uns retten. Karl Habsburg wird dann Kaiser des deutschen Reiches. Pensionen wird es nicht mehr geben. Pensionisten werden verhungern oder Selbstmord begehen. Diese Woche soll der Startschuss zum Systemwechsel ablaufen. Viele Leute haben große Angst wegen dieser Prognosen und vor dem Horror genannt Kaiserreich, das offensichtlich darauf aus ist, Millionen in den Hungertod zu treiben.
Was verstummt endlich dieses Originell mit seinen Vorhersagen, die viele Leute in Angst und Schrecken versetzen?

Ich versteh' nicht wie man sich von so einem Blödsinn verängstigen lassen kann - und noch weniger, warum die leicht zu verängstigende Menschen auf eine Seite gehen, von welcher sie genau wissen, dass es zu weiteren Steigerungen ihrer Angst kommen wird! TB

Kommentare
(1) Der Ungarn-Korrespondent:  aus aktueller Anlass, weil Leser ihrer Seite dennoch beim "Originell" vorbeischauen und sich beängstigen lassen!
Für alle Leser die vom Originell zu b.com übergeschwappt sind, die Rechtliche Hinweise bei jedem Artikel von WE ist unten aufgeführt, darin steht, dass
"die Texte sind also reine Fiktion und frei erfunden" und deshalb schon nicht ernst zu nehmen. Erinnern wir uns an die Zahlreiche Weltuntergangszenarien die nie eingetroffen sind, von Adelungen ganz zu schweigen!
Der Text steht bei jedem seiner Artikel ganz unten!!!
Rechtlicher Hinweis: Auf Anraten seines Rechtsanwalts sieht sich der zukünftige Freiherr von Eichelburg genötigt, nachfolgenden Disclaimer zu veröffentlichen: Ich erhalte meine Informationen auch von den "verborgenen Eliten" (wer das ist, ist in meinen anderen Artikeln zu finden). Der Artikel stellt weder meine politische Meinung noch eine Aufforderung zur Begehung von Straftaten dar. Die Texte sind also reine Fiktion und frei erfunden. Diese Fiktion soll aber eine moralische Warnung und eine Anleitung für die "Sehenden" sein.

(2) Wie ich schon mehrfach schrieb: Niemand ist gezwungen, seine Seite zu besuchen, wenn er Angst hat vor dem, was dort stehen könnte. Niemand ist gezwungen, sich Horror- oder Kriminalfilme anzusehen, wenn er danach nicht gut schlafen kann. Niemand muss Stephen King lesen, wenn es ihm nicht bekommt. Niemand muss sich mit angstauslösenden Prophezeiungen diverser Seher beschäftigen, wenn er in Panik gerät. Fazit: ICH ENTSCHEIDE, was mir gut tut + was nicht =EIGENVERANTWORTUNG!!

(3) Ich liebe die Seite von Herrn Eichelburg. Wer hier liesst und Angst hat, hat es nicht anders verdient.
1. Dank der Seite habe ich Edelmetalle, Vorräte, Wasser und LEGALE ECHTE Schusswaffen.
2. Seit mir die Seite bekannt wurde, habe ich mir sehr viel "alternativ" Wissen aneignen können
3. Schade, dass Herr Bachheimer nicht mehr da ist. Sind Sie vielleicht, da als Team zu stark,
getrennt worden (teile und herrsche) ?
Leider habe ich immer folgendes vor Augen: Alles Jene hier, welche jetzt über Herrn Eichelburg herziehen,
waren früher sicher immer die jenigen "ja Herr Eichelburg" sind Sie aber toll Herr Eichelburg, ja und Amen Herr Eichelburg.
Zu weit aus dem Fenster gelehnt im Bekanntenkreis und sich zum Depp gemacht mit schlauen Sprüchen ?
Geht einfach nicht auf die Seite, wenn Ihr damit nicht umgehen könnt !Ich freue mich auf neue Untergangszenarien. Sobald es warm ist, wird wieder mit den Kinder im Garten gezeltet, Wasser gefiltert, Rationen gekillt und der Weltuntergang nachgespielt.

(4) Ich hatte vor einiger Zeit WE angeschrieben, da er - wie kürzlich geschehen - davon schwärmte, dass Pensionen und Renten ersatzlos wegfallen werden. Ich schrieb ihm, dass einem "Kaiser" sehr daran gelegen sein muss, dass sein Volk nicht hungert, da sonst seine Macht sehr schnell ins Wanken gerät. Dann war's nämlich mit dem Kaiser und irgendein größenwahnsinniger Machtmensch übernimmt die Macht. Es müssen also entsprechende Alterssicherungssystem im "Kaiserreich" installiert werden. WE stimmte diesem sogar zu, ganz im Gegensatz zu dem, was er gestern wieder sinnierte. Er widerspricht sich also selbst sogar.
Dass Pensionen und Renten im Krisenfall zusammengestrichen und gekürzt werden, steht mittlerweile außer Zweifel. Vorallem die von Lebens- und Rentenversicherern. Es werden viele Menschen Hunger leiden müssen, davon kann man ausgehen. Aber diese Szenarien, die WE beschreibt stammen aus einem Krieg. Aber weiß man's, welche Pläne die jetzige Regierung in der Schublade hat? Man kann sicherlich davon auch ausgehen, dass breite Bevölkerungsschichten (beispielsweise Rentner, HartzIV-Empfänger etc.) hungern werden, weil deren Renten und Hilfen ausbleiben werden. Das gilt vermutlich allerdings nicht für die neudeutschen Kulturbereicherer...

(5) Wem dieser #Walter K. Eichelburg ideologisch zugetan ist, das sollte doch mittlerweile bekannt sein, denn er hat es selber verlautbart. Für den kleinen Mann haben weder er noch seine Handler (Briefer) was übrig, was er gelegentlich in seinen teils mit Hass geschwängerten Vorkuta-Tiraden hinaus plärrt ... unter ► http://antiterror-info.org/port/html/verweisungen.html ist dazu einiges zu finden. #Walter K. Eichelburg steht also ganz sicher nicht für die Résistance.

(6) "Leider habe ich immer folgendes vor Augen: Alles Jene hier, welche jetzt über Herrn Eichelburg herziehen,
waren früher sicher immer die jenigen "ja Herr Eichelburg" sind Sie aber toll Herr Eichelburg, ja und Amen Herr Eichelburg."

Das stimmt in keiner Weise so. Da die, welche andere Standpunkte in der Sache hatten, nicht von H.EB veröffentlicht worden sind. Wir reden immer manipulation über die Presse bzw. der MSM, das kann man aber in kleinen noch viel besser machen. Und wenn man anderer Meinung war, wurde man einfach "ausgeschaltet". Ob nun einfache Leser oder die sogenannten "geadelten Leser" diese wurden entadelt basta. Dank H.TB bekommen jetzt diese Leser jetzt ein Sprachrohr. Die welche für H.EB gesungen haben, singen zum großteil immer noch. Deshalb ist die These vom Leser hanebüchen, da er nichts anderes probiert als aus den Gärtnern, Böcke zu machen. Was überhaupt nicht stimmt. Zudem definiert sich Freiheit durch den Umstand, seinen Standpunkt auch ändern zu dürfen. Ansonsten bräuchten wir keine Demokratie. Was HG will wissen wir ja.

(7) Was mich brennend interessiert ist, ob die vE von HG anonyme Quellen aus der virtuellen Welt sind oder aber ob das Leute sind, die er mit Namen, ggf auch persönlich kennt? TB müsste das doch wissen.

Anmerkung Spatzi..... Nein, TB kennt keine der Quellen... ich vermute W.E. hat spirituelle Kontakte, so wie bei Fringe, Akte X oder Ghostbusters

(8) Ich möchte noch mal kurz was zur Angstmache mit den wegfallenden Renten loswerden. Sie werde wohl weg fallen - eines Tages irgendwann - aber dies ist kein Grund zur Sorge. Es hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder bewahrheitet, dass sich alle Völker und Kulturen aller Zeiten ohne Sozialsystem immer um ihre Armen und Hilfebedürftigen gekümmert haben und dies ist auch heute noch so (überall, wo die Menschen keinen sozialen Anspruch auf fremde Leistungen haben). Selbst in einem Kaiserreich nach der Phantasie des Freiherrn von Eichelburg, in dem die Familien nach all dem Gemetzelt ja zerstört sein werden, werden sich dann halt andere, neue soziale Lebensformen bilden, die die "Rentner" dann mitversorgen. In der Angelegenheit waren die Germanen immer solidarischer Vorreiter im Sinne von "einer für alla, alle für einen". Gut, gewissen Luxus wie Pauschalreisen wird sich dann kein "Rentner" mehr leisten können, jedoch Angst vor dem Verhungern wäre übertrieben. Also Augen zu und durch, aber ohne den schlechtesten aller Ratgeber, die Angst. Sie ist es, womit die Rattenfänger spielen.

(9) WE erwähnte mal, dass er Rothschild-Sekt trinken wird. Tatsächlich ließ er durchblicken, dass das die vEs und Königsmacher sind. Na dann gute Nacht! Was das heißt, dürfte jedem klar sein: Neue Welt Ordnung.

(10) Ein Leser schrieb doch mal, das WE anfangs strikt gegen die Monarchie war. Ich denke, ob man für oder gegen die Monarchie argumentiert, das liegt im Wesen begründet und dieses ist angeboren, es wird geprägt durch das seit Generationen erlebte und weiterverebte Empfinden der eigenen Gattungsart (dieser Begriff ist pc). Da sich das Wesen des Menschen aber nicht ändert im Gegensatz zu seinem anpassungsfähigem Verhalten, ist es doch mehr als offensichtlich, das WE, Gold als sicheren Hafen erkennend, nun nach einem Schirmherrn trachtet, der ihm ermöglicht, unter "neuen Startbedingungen" endlich den Platz in der Gesellschaft einnehmen zu können, der ihm nach eigener Aussage gebührt. Dazu wird sogar eine 180° Wende der inneren Haltung vollzogen. Wahnsinn, das will ich auch können! WE selbst ist eine Beleidigung für das Amt der Königswürde und eine Schande für jede Monarchie. Er hat das Wesen einer Monarchie nicht einnmal im Ansatz verstanden. Desweiteren ist Gold im Volksmund "das Metall der Könige", und WE ist kein (innerer) König. Ich wette eine Unze Silbermünze (ohne Mwst), dass ihm auf die eine oder andere Art und Weise das Schicksal ihm sein Gold wegnimmt, denn Gold hat Würde, wie auch ein rechtmäßiger Besitzer Träger dieser sein sollte.
zum Kommentar von Spatzi: Esotheriker, habe ich immer gesagt. Eventuell ist seine Frau ja als spirituelles Medium tätig und channelt in Briefings die Weisheiten der vE; den Beigeschmack hat es zumindest.

(11) Eines muss man zur Diskussion um Eichelburg schon sagen: Er erzeugt massive Angst. Denn er behauptet, dass uns Muslime millionenfach töten werden und diejenigen, die überleben, werden in einem Staat leben, in dem es gar keine Sozialhilfe mehr gibt. Dazu soll es Millionen an zusätzlichen Arbeitslosen geben. Für das Verbreiten solcher Infos soll WE als Dank von Karl Habsburg geadelt werden. Sollte nur zehn Prozent von dem stimmen, kann man sich gleich aufhängen. Wieso kann sich Karl Habsburg nicht einmal zu Wort melden, der muss doch schon längst Wind von diesen Theorien bekommen haben. Dann könnte er klar stellen was Sache ist und viele wären wieder etwas beruhigter.

(12) Es hat mal jemand geschrieben, dass sich die ÖVP Wien einen Spaß erlaubt hat und sich als Quelle irgendwelcher verdeckten Eliten ausgegeben hat, um so Eichelburg zu verarschen. Jetzt ist es nicht mehr lustig, da wirklich viele nach WEs Ansage, dass Millionen Pensionisten verhungern werden, ein mulmiges Gefühl haben. Sollte das mit der ÖVP Wien und der Schützenbruderschaft stimmen, dann enttarnt euch und dann wäre der ganze Kaiser und Systemwechsel-Spuk vorüber.

(13) "Wieso kann sich Karl Habsburg nicht einmal zu Wort melden, der muss doch schon längst Wind von diesen Theorien bekommen haben. Dann könnte er klar stellen was Sache ist und viele wären wieder etwas beruhigter."

Weil die Würde eines Königs es gebietet, zu wirken und nicht zu handeln. Genausowenig wie Jesus vom Kreuze gestiegen ist wird sich Karl Habsburg zu WE äußern (obwohl er dafür Sprecher hätte). Das würde er offiziell nur dann tun, wenn WE einen Stand innerhalb der kaiserlichen Hierarchie inne hätte. Es steht ihnen aber frei, per email eine Anfrage diesbezüglich an das Hause Habsburg zu stellen und eine eventuelle Stellungnahme mit der b.com Leserschaft zu teilen.

Also die letzten Worte von Jesus waren...... Wow ich kann mein Haus von hier sehen! SP

(14) ...und täglich grüßt das Murmeltier!
Wie oft muss der Menschenhasser eigentlich noch beweisen, dass nichts aber auch gar nichts von
seinen Vorhersagen eintreffen wird? Wie oft müssen seine Jünger noch beweisen, dass sie nichts anderes sind, als notorische Arschkriecher beim Möchtegernfreiherrn?
Wenn ich dann von seinen Schreibern öfter lese „Wir Sehende“, kommt es mir immer vor, als würden sich diese für eine Art „Auserwählte“ halten.

Sollte das System zusammenbrechen, dann nicht, weil Waldi es gesagt hat, sondern es eine logische Konsequenz der politischen und gesellschaftlichen Verdorbenheit ist. Nein, Eichelburg wird nie auch nur ansatzweise eine Adelung erfahren, allenfalls eine Ehrung mittels Laternenorden würde ihm gebühren. Wir in Deutschland werden mit großer Sicherheit keinen Kaiser akzeptieren, der erst einmal Millionen von Menschen krepieren lässt und sich anschließend hinstellt, um seine Krone zu empfangen.

Mag sein, dass es hier zum Bürgerkrieg kommt und vielleicht auch mit dem Islam. Der Neuanfang in unseren Ländern wird dann aber mit Patrioten als Führungspersonal erfolgen, die sich für das Volk nachweislich verdient gemacht haben und nicht von irgendwelchen Rattenfängern, die meinen, Menschen mit ihren Vorhersagen in den Wahnsinn treiben zu können, mit Straflager und Peitschenhiebe zu drohen und „Rothschild, Bush und Konsorten“ als echte Eliten anzupreisen.

Eichelburg mag es immer warm am Bein hinunterlaufen, wenn mal wieder irgendwo eine Axtattacke oder ein Sprengstoffanschlag vermeldet wird. Das ändert aber nichts an dem Schicksal, was ihm aufgrund seiner mittlerweile unzähligen Feinde vielleicht unerwartet ereilen wird; aber wer weiß das schon?

... ich glaube persönlich WE wird schön langsam zur Besinnung kommen. Die Fahrtkosten zur Fluchtburg sind inzwischen immens.... immer wenn es wo kracht.... Fluchtburg!

(15) Nein, ich glaube nicht, dass Baron Nuschel zur Besinnung kommt. Er wird immer aggressiver und brutaler in seiner Ausdrucksweise.

(16)@(14) Wie oft müssen seine Jünger noch beweisen, dass sie nichts anderes sind, als notorische XXXXXXX (böse Worte) beim Möchtegernfreiherrn? In Wahrheit sind es die HG Leser, die Angst haben. Wer Angst hat, der unterwirft sich. Meist dem, wovor man eben Angst hat. Und die Angst antwortet ihnen: kommt alle zu mir meine Schafe, bei mir seid ihr sicher. Einfachste Psychologie. Nochmal: Es ist die Melodie der Angst, die auf den Flötten der Rattenfänger gespielt wird. Eichelburgs Jünger sollten einem eher leid tun, die Angsthasen.

20.03.2017

12:28 | Wir danken für 25 Millionen Seitenaufrufe

Vor wenigen Minuten gabs auf bachheimer.com den 25 Millionsten Seitenaufruf (bei 2,9 Millionen Besuchern). Durchschnittlich verweilen die Besucher knapp 9 Minuten auf unserer Seite, was für Infoseiten sensationell ist. Nicht schlecht für eine Seite, die noch nicht einmal 11 Monate existiert, oder?

Wir danken allen Autoren, Lesern, Kommentatoren und Clubmitgliedern, dem Programmierer und natürlich dem Investor! TB


16:06 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar über Staatseigentum von gestern

weitere Anmerkung: Indem die Staaten(gemeinschaften) Privateigentum in Ozeanen verbieten, liefern Sie dieselben dem Untergang aus! Denken Sie an die Meeresversschmutzung, jeder schmeißt seinen Dreck ins Meer kaum jemand käme auf die Idee seinen Dreck in Ihrem Garten abzuladen! TB

Sie beschreiben es ja selbst: das Wesen eines Staates besteht in der Aufhebung von Privateigentum zugunstem dem öffentlichen Verbrauch durch Unfähige, die sonst leer ausgehen würden. . Die einzige Regierungsform, die das Privateigentum fördert und schützt ist nun einmal die Monarchie. Sie sehen Herr Bachheimer, es ist nie zu spät, das zu werden, was wir hätten sein sollen. Ich wünsche Ihnen weiterhin erfolgreiche Genesung (Spaß muß sein) und herzlichen Glückwunsch zum 25Mio Aufruf.

19.03.2017

09:04 | Leser-Zuschrift "Auflösung des Bachheimer.com Wochenendrätsels"

einem Ökonomen fällt des Rätsels Lösung vielleicht leichter:
Aufgrund der Beschaffenheit des Tieres (insbesondere der mögliche Ausschluss fremder Dritter von der Verwendung) hat eine Kuh vermutlich weltweit den Status eines privaten Gutes (Stallhaltung möglich, kein Fremder kann sich bei funktionierenden Eigentumsrechten ungestraft an der Kuh eines anderen bedienen, sprich diese melken oder schlachten). Der Wal hingegen hat den Charakter eines öffentlichen Gutes - Privateigentum ist nur schlecht möglich, Zucht schon garnicht.

Daher werden "natürliche" öffentliche Güter zum Fall eines Marktversagens herangezogen, wo der Staat (oder hier die Staaten) eingreifen müssen: Walschutz per Gesetz, Quoten festlegen für den Abschuss usw. Wäre es möglich, hier Eigentumsrechte an Walen zu vergeben und die Einhaltung zu überwachen, könnten aus den Walen auch ein privates Gut gemacht werden und diese viel effektiver schützt werden, da privates Eigentum eine viele stärkeren Schutz des Eigentums und eine Pflege desselben nach sich zieht.

Ökonomen bezeichnen dies auch als "the tragedy of the commons" oder in Deutsch "die Tragik der Allmende"! Wir von b.com würden gerade in diesem Fallbeispiel auch von der Tragik der zumeist linken Tierschützer sprechen. Die Realität bezüglich des "öffentlichen Eigentums" nicht verstehend, sehen die Linken hierin das Allheil und befördern durch ihre Forderungen somit die lieben Viecherln in die Biologie-Geschichtsbücher.

weitere Anmerkung: Indem die Staaten(gemeinschaften) Privateigentum in Ozeanen verbieten, liefern Sie dieselben dem Untergang aus! Denken Sie an die Meeresversschmutzung, jeder schmeißt seinen Dreck ins Meer kaum jemand käme auf die Idee seinen Dreck in Ihrem Garten abzuladen! TB

09:13 | dazu passend - faz: Elinor Ostrom - Die Tragik der Allmende! TB

09:34 | Redaktionspräzisierung: es liegt nicht an der Beschaffenheit der Kuh sondern ausschliesslich daran, dass sie privat gehalten wird!

Leser-Ergänzung "noch ein Wesen mit Allgemeingut-Charakter"
Ja, das ist einleuchtend. Fast ähnlich dürfte es mit dem Deutschen sein. Auch ihn darf man ungestraft alles mögliche antun, ohne das fremde Täter bestraft werden. Ausserdem darf er auch als Arbeitssklave dienen wozu ein Wal meist ungeeignet ist.

Stark reduzierte Leser-Interpretationen
(1) Die Meere sind öffentlich, es kommt zur Überfischung und Aussterben des Wales.
Die Wiesen sind Privateigentum, es kommt nicht zur Überweidung, den Kühen geht es gut.

(2) Wale sind sozialistische Produktionsmittel, sie befinden sich also im Allgemeineigentum, während Kühe sich typischerweise als Produktionsmittel im Privateigentum befinden (allerdings nicht im Sozialismus, dort wären sie früher oder später auch ausgestorben :-))
BTW: Den Gewinn stifte ich an die Witwen- und Waisenkasse für die bald arbeitslosen Europaparlamentarier ...

Weitere interesante abe falsche Leser-Antworten
(1) Weil Wale geschützt sind und zu wissenschaftlichen Zwecken gejagt werden dürfen - Kühe nicht.

(2) .... das ist einfach, das liegt an der Inflationierung der Kühe.... mit dem Wal wird es eben nicht gemacht, es ist aber auch auf lange Sicht der Tod der Kuh!

(3) Wale sterben aus wegen ihrer Größe, analog zu riesigen, zentralistischen Staatsmolochen, die immer nach einiger Zeit zerfallen. Kleinere Tiere wie Kühe stehen hier für eher kleine Staaten, die bessere Garanten für Freiheit, Frieden und Wohlstand sind.

10:43 | Leser-Zuschrift zur Tragik der Allmende
Aus den Überlegungen ist unschwer zu entnehmen, dass offenbar gegen die Allmende nur Privateigentum nützt. Es sei besser geschützt. Ich sehe aber bei der Allmende als Erstes die fehlende Verantwortlichkeit als Problem.

Überall wo auf irgendwelche Art etwas „gemeinsam“ gemacht wird (oder „gemeinsam gehört“), ob im Team (=Toll ein anderer macht‘s) oder bei internationalen Zusammenschlüssen, gibt es zwar Machtbefugnisse, aber kaum persönliche Verantwortlichkeiten. Ich hatte mal gelernt, dass Macht/Kompetenz immer mit Verantwortung deckungsgleich sein sollte. Schön wär’s. Tatsache ist doch, ein Gremium beschliesst, hat aber keine Macht und/oder keine Verantwortung. Diese Situation findet man überall, ob in der Politik oder bei der Umwelt, oder sonst wo. Es ist unsere Gesellschaft.

Privateigentum für Allgemeingut ist aber nicht die Lösung (deshalb ja die Tragik). Man stelle sich vor, ein Stück Ozean gehört jemandem. Es braucht wohl keine grosse Fantasie, sich auszudenken, welche Bevölkerungsschicht sich so etwas leisten könnte. Es wäre eine Einschränkung der freien Seefahrt. Ferner, man denke auch, dass auch die Luft Allgemeingut ist. Selbstverständlich? Leider ist es bereits so, dass selbst Wasser immer mehr zu Privateigentum wird. Es werden bereits dafür „Eigentumsrechte“ beansprucht. Allmende entfernen, Nein!

14:00 | weitere Zuschriften zur Tragik der Allmende
(1) Allmende hat über Jahrhunderte tadellos funktioniert. Das Geheimnis des Erfolges war die "Regionalität". Solange die Allmende aus dem Dorfverbund heraus organisiert worden ist, gab es kein Problem. Mißbrauch ist da sofort erkannt und korrigiert worden. Erst durch die Überregionalität (Fürsten, Könige, Staaten) und die eingesetzten Beamten kam es zu Problemen. Zusätzlich war die Allmende den Fürsten ein Dorn im Auge. Unsere Vorfahren haben lange für die Allmende gekämpft. Leider erfolglos.

(2) ich wünsche den Walen, daß sie doch lieber aussterben, als in Privatbesitz von irgend jemand zu gelangen. Im Moment leben die Wale noch in Freiheit, sind unabhängig und können, auch wenn sie gejagt werden, ihr Walleben leben.
Mit anderen Worten, der Wal ist kein öffentliches Gut und kein Allmende. Der Wal ist, als Ausdruck der Schöpfung, ein faszinierendes Wesen, welches die Meere bewohnt.
Eigentlich kann ich mir nicht denken, daß Ihnen die Wale oder Kühe egal sind und Sie die gestellte Frage rein ökonomisch, theoretisch gemeint haben. 
Ihre Betrachtungsweise, (insbesondere der mögliche Ausschluss fremder Dritter von der Verwendung), lässt sich auf Gegenständliches unproblematisch anwenden. Bei Lebewesen kommen Probleme im Sinne der Ethik. Der nächste Schritt in der Logik wäre, den Menschen auf der Grundlage irgendwelcher Patente zu chipen und/oder gentechnisch verändern(„optimieren“) zu lassen.
Irgendwann ist die ganze Scheißwelt privatisiert inkl. der Menschen und aller Lebewesen und dann geht es nur noch um die Frage, wie das mit den Nutzungsgebühren geregelt wird.

(3)

Im Umkehrschluss heißt es: Weil der Wal ein freies Lebewesen ist er von Ausrottung bedroht. Das Privateigentum soll eben diese Freiheit schaffen, natürlich für den Menschen.

Bsp: Ein Aquarium kann man getrost auch eine Filterung fahren. Die  Bakterien siedeln sich nach einer Einlaufzeit überall im Aquarium
an. Mit Filterung sammelt der Filter ebendiese in sich. Er entzieht praktisch die natürliche Bakterienansammlung im Becken.Effekt, ähnlich. Nur wird das Gesamtsystem dadurch anfälliger. Resumee: die Natur hat alles richtig gemacht. Der begrenzte Mensch kann es durch Eingriffe nicht besser machen.

Das mag ja sein. Mit stellt sich halt die Frage ob das lange Leben ein Zeichen für Freiheit ist - vor allem wenn man es individuell betrachtet. Ehemänner leben schliesslich auch 5 Jahre länger als Singles! TB

18.03.2017

08:29 | Grosses b.com-Wochenendrätsel

Zum (gestrigen) Rätsel haben uns zahlreiche Zuschriften erreicht, die wir leider aus Platz- und auch Arbeitszeitgründen nicht alle hier posten können - stellvertretend für die vielen Zuschriften bringen wir hier aber einige zufällig Ausgewählte! Eines vorweg: liebe bachheimer.com-Hobby-Ökonomen:
Wir sind sowas von stolz auf Euch! Ihr zeigt trotz allem ernsthaften Hintergrund: Ökonomie macht SpassTB  

(1) DAS hängt mit dem Zeugungsrhytmus zusammen. Wale vermehren sich leider nicht so schnell wie Kühe. Darum mein persönliches Lebensmotto: "Fuck for survive"

Sehr interessante Zuschrift eines alten (in jeder Auslgegung) Freundes von mir. Der gute Mann hat - ebenso wie ich - keine Kinder. Das "fuck for survive" sollte daher noch eingehender bei einem Flascherl Carnuntum rubin erörtert werden. Bei uns beiden ist ja offensichtlich stets ein anderer Schnaxxl-Grund im Vordergrund gestanden! Aber bitte - chaquin a son gout! TB

(2) Wenn ich dann den Elefanten durch den Wal ersetze..."Pardon, der Stopp des Elfenbeinhandels war eine schlechte Idee, wenn es einem um Elefanten geht. Gut, es hat kurz etwas stagniert, man mußte sich umorganisieren, andere Wege in Parks suchen und neue Leute bestechen. Heute ist die Situation schlimmer als zuvor und das ist keine Überraschung sonder Economics101. Wenn man die Population von Elefanten steigern möchte, dann muß man Handel mit Elfenbein erlauben UND Eigentumsrechte an Elefanten erlauben. Guck, warum ist die Kuh nicht vom Aussterben bedroht, Elefanten aber schon? Beide sind wertvoll, beide haben vier Beine, Ohren usw. Der Hauptunterschied ist, daß man die einen besitzen darf und die anderen nicht und darum fast niemand eine Kuh erschießt, wenn sie gerade an ihm vorbeiläuft. Beim Elefant ist das anders: wenn ich ihn nicht erschieße, dann erschießt ihn jemand anderes. Darum haben wir viele Kühe und wenige Elefanten.

Guck, wenn Du mehr Hühnchen ißt, gibt es dann bald mehr oder weniger Hühnchen auf der Welt? Offensichtlich mehr, weil die Nachfrage steigt, damit steigt der Preis, damit lohnt es sich, mehr Hühner zu produzieren."

(3) In Bezug auf den Gesamtnutzen stehen Kühe aus verständlichen Gründen höher, wie Wale bzw. Delfine. Deshalb sind sie entbehrlich, da man sie weder leicht halten und züchten kann. Der Nutzen ist im Vergleich zu Kühen gering. Deshalb ist es aus der Sicht der Nationalökonomie verständlich wenn diese letztendlich ausgerottet werden können. Reine Feststellung zu den Aussagen von Mises, also nicht unter ethischen Standpunkt betrachtet. Eine Sichtweise habe ich TB ja schon gepostet, das die andere. Es gibt sicherlich noch mehr.

(4) Kühe werden subventioniert, Wale ( oder Delphine) nicht.

(5) Kuehe werden an der Boerse gehandelt (Commodities), Wale nicht.

(6) Kühe haben immer Oberwasser ! Das Bier zahle ich Ihnen gerne - sollten Sie nach Innsbruck kommen -

Dereinst werde ich nach Innsbruck kommen - und Sie werden dieses Versprechen bereuen! TB

(7) Zum zuechten von kuehen muss sich jemand verschulden, fuer wale nicht. Solange es menschen gibt, gibt es schulden und deshalb sterben die kuehe nicht aus.

(8) Weil Wale "geschütz" sind (Fangquote) und Kühe nicht!

(9) salopp formuliert: schon mal ein Steak vom Wal mit einem Steak von der Kuh (Rind) verglichen? Da erübrigt sich wohl die Frage, warum die Kühe überleben und die Wale nicht. In diesem Sinne: das erste Bier geht auf mich.

(10) bitte lesen! Bisher meine theorie: Wale schiebt man ja zurück ins Meer, Kühe, die sich nach Studienlage dank staatlich finanzierter intensiver Erforschung durch den Weltklimarat und die Grünen für gewöhnlich nicht im Meer aufhalten (dieses Wissen gilt heute als gesichert), rülpsen und furzen, und erhöhen so den CO2 Ausstoß, welche ja das Meer aufnimmt.Dadurch werden die ins Meer zurückgeschobenen Wale dann durch dieses fiese Klimakillergas vergiftet. jetzt erweitert:
Da Wale seltener als Kühe sind und deren Bestand nachgewiesen durch das CO2 der Kühe auch noch reduziert wird, kommt es nach der Konjunkturzyklustheorie des Edlen von Mises zu einem Boom bezüglich des Preises von Walfleisch und Lebertran. Wegen des nun folgenden staatlichen Interventionismus, welcher nach ausgiebiger Expertenmeinung von Kapitän Ahab -der sich seiner Hauptaufgabe mit der Jagd nach
Moby Dick beraubt sieht- bei Maischberger dem deutschen Michel als alternativlos vermittelt wird, gelingt es Anton Hofreiter von den Grünen, europaweit ein Gesetzt durchzusetzen, welches den Kühen das Furzen verbietet. Dadurch folgt die Bustphase bezüglich des Preises von Lebertran und Walfleisch, da eine ungezügelte Vermehrung der Wale einsetzt. Die CO2-Theorie wird dadurch bestätigt und Kapitän Ahab ist zufrieden.
Die Rinderzucht in Österreich aber bricht infolge dessen zusammen, da die hohen Strafzahlungen auf das Furzen der Kühe die Existenz der Bergbauern vernichtet.
Ein ungebremster Flüchtlingsstrom von österreichischen Bergbauern nach Deutschland setzt ein, da aber auf Weisung von Frau Merkel nur noch Moslems Asylrecht erhalten, müssen die Bergbauern nach Ungarn auswandern. Dort erblüht durch das know how der Österreicher die Rinderzucht, die Kühe vermehren sich und der nä Boom bezügl. Walfleisch und Lebertran kann beginnen.
(ich gebe zu, das in meiner Theorie auch Keynes eine Rolle spielt und ich als Mediziner Mises nur in Ansätzen verstanden habe):-) 
Stimmt, aber vielen Dank! TB

(11) Noch eine Leserkritik zum Foto: Das ist keine Kuh!

(12) - weil Wale zwar höher springen, aber nicht auf die Berge steigen können
- weil Kühe weniger Wasser brauchen
- weil Kühe das Wasser saufen, statt sich drin zu suhlen
- weil wir den Walen das Futter wegfressen, den Kühen aber nicht (ist grad dabei, sich zu ändern, Veganer werden immer mehr)
- weil Kühe Methangas pupsen, das wir zum Heizen gebrauchen können
- weil Wale intelligenter sind als Kühe; auch beim Menschen vermehren sich die Dummen schneller

(13) meiner Meinung nach hat es damit zu tun, dass die Wale erst mit 20 Jahren geschlechtsreif sind, die Kühe bereits mit 7-8 Monaten.

Nein, mit dem Schnaxxeln hats überhaupt nix zu tun - schön aber, dass die b.com Leser das immer als erstes im Sinn haben! So stirbt wenigstens die b.com-Familie nie aus! TB

(14) Es muss etwas mit dem Preis zu tun haben. Aus irgend einem Grund ist wohl der Preis zu niedrig da ein nachhaltiges Geschäft mit Walfleisch nur bei vorhandenen Walen möglich ist, aber warum weiß ich nicht.

(15) Erstmal vielen Dank für Ihre vorzügliche Arbeit und herzliche Gratulation zu Ihrer Website!  Na ja, weil die Molkerei-Industrie vorwiegend von der Kuhmilch lebt. Oder hat jemand schon mal einen Yoghurt mit Walmilch gegessen?

(16) Hat was mit Kosten-Nutzen zu tun.  Bis auf einige wenige Ausnahmen (Nationen, die Walfleisch essen) sind Wale heutzutage nutzlos für uns Menschen. Die vielgepriesene "Nachhaltigkeit" gilt auch den Grünen nur, wenn wir Menschen einen Nutzen davon haben. Also achten wir darauf, dass wir z.B. die Kühe NICHT ausrotten, denn sie sind nützlich. Sie haben einen Wert, können ausgebeutet werden (Milch, Fleisch, Leder), sind Kapital des Bauern, erfordern Investitionen, sind aber kein "Geld" im herkömmlichen Sinn, bestenfalls Tauschmittel. Wale (Orcas) fressen den Fangflotten teilweise sogar die Fische von den Leinen - überhaupt nicht nützlich. PS: Gold dagegen gibt weder Milch noch Fleisch noch Kälber, frisst aber auch kein Gras (und ist viel, viel handlicher).

(17) Kühe überleben weil sie das Wiederkäuen was man ihnen vorsetzt. Wale tun das nicht.

(18) Antwort A: Weils weniger Wale gibt als Kühe
Antwort B: Weil die blöden Kühe (wie Blödschafe) niemals aussterben werden
Antwort C: Weil sie diese Kühe bereits in Harvard züchte

(19) Zuerst vielen Dank für Ihre stete gute Aufklärung ! Macht weiter so ! Ich betrachte die Sache mal ganz pragmatisch und dort wo auch immer das Übel sitzt......... Ich gehe davon aus, dass mit den Kühen mehr Geld verdient wird und dass auch in deren Umfeld viel Umsatz gemacht wird. Dies wird beim Wal schon schwieriger. Somit ist die Existenz der Kuh schon gesichert.
Der Schlüssel ist immer dort zu finden........ folge der Spur des Geldes ! Darauf nun ein Bier, ich nehme grade ein Schwechater. Auf Sie und Ihre Leute ! Und auf eine kommende bessere Zukunft. (muss ja nicht gleich schon der Kaiser sein, Fendrich tuts auch)

(20) Weil Wale für sich selbst sorgen müssen, während Kühe versorgt werden. Deshalb sterben Wale aus und Kühe nicht.

Sowas von politisch nicht korrekt - aber die Aussage stimmt! Die Subventionierten leben länger! TB

(21) Vorweg: ich denke, auf ihre Frage gibt es (mindestens) eine ernste und eine weniger ernste Antwort.
Bei der ernsten wird's schwierig, weil nicht alle Walarten gleichermaßen bedroht sind und die jeweiligen Gründe mühsam aufgearbeitet werden müssten. Deswegen zur weniger ernsten: ich nehme an, die Antwort muss lauten: weil die Japaner noch nicht auf die Idee gekommen sind, dass man auch Kühe für wissenschaftliche Zwecke jagen kann. Sollte die Antwort stimmen, gäbe es (noch) ein Bier in Innsbruck.

(22)  Wale sind vom Aussterben bedroht, da sie 1. wegen ihres Fleisches gejagt werden.  2. das Sekret Walrat, eine oelige Fluessigkeit, spielt eine wichtige Rolle in der chem. Industrie. 3. Ambra, ein Grundstoff fuer die Herstellung teurer Parfuems.
Im Gegensatz zu einer Kuh, hat ein Wal einen wesentlich  wirtschaftlich hoeheren Wert als eine Kuh. Wale koennen nicht gezuechtet werden. Es ist die Gier der Menschen nach diesen edlen Sekreten, die zum Aussterben der Wale fuehren koennte.

(23) Eine Kuh muss immer über den grossen Teich jucken. Daher werden Kühe gezüchtet. Wale sind viel gescheiter, die haben das nicht nötig!!!!!

(24) Ich bin etwas bestürzt. Relativ viele Leser schreiben, das sie ihnen H.TB ein ! Bier in Innsbruck zahlen wollen. Deshalb stelle ich folgende These auf, entweder ist die Inflation in Innsbruck schon in schwindelerregenden Höhen oder es ist nicht Innsbruck sondern Entenhausen.

... oder es gibt phantastisches Bier! TB

17.03.2017

16:04 | Grosses b.com-Wochenendrätsel

Anlässlich meines Besuches des Ludwig von Mises Seminars 2017 und eines dort gehörten Vortrages von Prof. Philip Bagus möchte ich heute unsere Leser mit einem kleinen Rätsel plagen. Zu gewinnen gibt es 2 Fix&Foxi-Hefte, eine Fendrich-LP (noch nie gespielt) und ein Bier mit mir - wenn Sie zahlen.

Hier das Rätsel:
Warum sind Wale vom Aussterben bedroht und Kühe nicht?

Gewonnen hat, wer zuerst ein Mail mit der richtigen Antwort an info@bachheimer sendet! TB

Leser-Kritik am Foto
Das ist ein Delphin + kein Wal!

Stimmt, es gibt aber relativ wenige Bilder von Walen und Kühen, weshalb Sie bitte großzügig sein sollten! TB

16:25 | Logische, aber NICHT gesuchte Antworten (fehlender Austrian/Mises-Bezug)

(1) Weil man Wale nicht melken kann.

(2) Weil Kühe im Zuchthaus sind und Wale in der (freien) Natur. Kuehe Überleben, aber geistig Behindert. Ausserdem hat sicher irgend nen Idiot Wale im Reagenzglas, also wird auch hier alles gut.

(3) Weil wir sie nicht Züchten können....Von mia kriegst an Uhudlaspritzer...; )

(4) Kuehe koennen gezuechtet werden, Wale nicht!

(5) Wale leben in Freiheit, Kühe in Gefangenschaft! Schön für die Wale aber leider falsche Antwort! TB

(6) Die Milch der Kühe wird von Polit-Idioten subventioniert, Walfleisch und Lebertran nicht.

(7) Weil es Schweinswale gibt und die stehen auf der Liste der unreinen Tiere und werden es gegen Erdogan schwer haben in Zukunft.

(8) weil die Grünen sich jetzt verstärkt um deren "Schutz" kümern?

(9) weil die meisten Kühe künstlich befruchtet werden und somit eine Geburtenrate von ca 10-12 aufweisen?

(10) Naja, und habt´s schon jemals eine Kuh stranden sehen? Eben. Außerdem wird drauf geschaut, daß Kühe nachhaltig gehalten werden, weil die kannst einfach besser melken und der Kas ist um Welten besser.

(11) Weil Wale keine Euter haben und deshalb so deppat schlecht zum Melken gehen. Außerdem schmeckt Walkäse so fischig.Aber die Japaner stehn auf Walfleisch, und die werden noch die letzten ausrotten. Und dann sind die oft so desorientiert und stranden zu hunderten wo sie dann eingehn.

(12) ist es wie mit dem Geld, sie lassen sich unendlich vermehren - und die Qualität wird dabei immer schlechter.

(13) Wenn das Rätsel einen Austrian-Bezug hat, kanns nur daran liegen, dass es in Ö keine Wale gibt, aber reichlich Rindviecher (sh. die letzten Wahlen, mit "h")!   ;-) Noch so an Schmäh und Sie fliegen raus! Wir lieben unseren neuen Präsidenten. Nein Scherz, gut gebrüllt! TB

(14) Eventuell weil Wale ja Säugetiere sind, und wenn sie sich dessen bewußt werden, wollen sie womöglich für eine Safari an Land gehen und auch dann dort bleiben, wozu ihnen dann laut Naturwissenschaften Lungen und Beine erwachsen und sie von Walen zu Kühen "evolutionieren"? Gilt dann für alle Wale, "die schon längerhier auf dem Land leben".

(15) Warum sind Wale vom Aussterben bedroht und Kühe nicht? Vieh zeugt schneller als Wale ...

(16) Wale werden, insbesondere von Ländern wie Japan, gejagt, ohne die international verhandelten Fangquoten einzuhalten, was sich negativ auf die Bestände auswirkt und deshalb der Wal letztendlich vom Aussterben bedroht ist. Kühe dagegen werden zu Millionen gezüchtet, um dem weltweiten Fleischverzehr gerecht zu werden.

(17) Weil die Wale in Zukunft nicht mehr Wale genannt werden dürfen, sondern es stattdessen politisch korrekt heißt "Seekühe".

(18) Weil Wa(h)le in einer NWO nicht mehr durchgeführt werden.

(19) Wale schiebt man ja zurück ins Meer, Kühe, die sich nach Studienlage dank staatlich finanzierter intensiver Erforschung durch den Weltklimarat
und die Grünen für gewöhnlich nicht im Meer aufhalten (dieses Wissen gilt heute als gesichert), rülpsen und furzen, und erhöhen so den CO2 Ausstoß, welche ja das Meer aufnimmt. Dadurch werden die ins Meer zurückgeschobenen Wale dann durch dieses fiese Klimakillergas vergiftet.

(20) Bist du überarbeitet? Wenn du auf dem Bild zwei Delphine siehst, dann bist du OK und kannst weiterarbeiten. Wenn nicht, dann hast du stressbedingte Halluzinationen und es ist höchste Zeit nach Hause zu gehen ;-)

Einige gehen schon in die richtige Richtung. Es werden weitere Einsendungen entgegen genommen - die große Auflösung folgt morgen. NB

15.03.2017

10:46 | Club Oberberg: nächstes Treffen am 16.3. in Gummersbach

TB wird auch nach Gummersbach kommen, um die Club-Mitglieder kennenzulernen und einen Vortrag zu halten. Los geht es um 18:00 Uhr.
(Für die, die am 16.03. keine Zeit haben, hier schon der Hinweis, dass Thomas Bachheimer einen Monat später in Essen sein wird.)

Interessenten melden sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für ganz spontane weise ich noch auf das heutige Meeting des Böblinger Clubs hin (siehe gestrigen Eintrag hier)! TB


10:11
 | Die Redaktion sucht ein wichtiges Buch

Aus Recherchegründen suchen wir ein nicht mehr erhältliches Buch. Sollte einer der Leser selbiges zu Hause haben und es uns borgen können, der redaktionelle Dank wäre ihm gewiß! Danke! TB

Titel:   "From Brussels with lov"
Autor: Radomir Tylecote

10:44 | Buch gefunden! Was wir nicht geschafft haben wurde von den Lesern geschafft! Danke! TB

14.03.2017

08:57 | Club Böblingen - Reminder

Am 15. März besucht TB den Club Böblingen und spricht zu den folgenden Themen:

_Seine Person und sein Blog (auf Wunsch des Veranstalters!!!) TB
_Was wird kommen?
_Auf was soll man besonders achten/welche Hauptrisiken gibt es?
_Wie soll man sich vorbereiten?

Neue Interessenten melden sich bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

08.03.2017

15:03 | Und wieder einmal hat sich ein Leser mit 50 wertvollen Zusendungen

für einen NIcknamen empfohlen. Wir begrüßen Heinrich Lohse (KEIN Klarname) unter unseren Contributoren. Wer der gute Mann ist und wofür er steht, erfahren Sie wie immer in der Team-Rubrik! TB

05.03.2017

11:52 | Nachrichten aus der Redaktion

Seit eingen Tagen werden wir wieder mit einer derart unglaublich hohen Anzahl von Nachrichten versorgt, dass wir mit der Bearbeitung - trotz aller Anstrengungen - nicht mehr mitkommen. Bitte sehen Sie uns nach, dass wir zu gewissen Themenbereichen nur mehr ein zwei Nachrichten veröffentlichen und nicht jeder Einsender an die Reihe kommt.
Wir bitten Sie aber trotzdem, weiterhin uns alles zuzusenden, was sie uns auch zusenden wollen, auch wenns ein zwei Mal nicht mit einer Veröffentlchung klappt. Jede Zusendung steigert die Qualität von b.com und minimiert die Chance, dass wir einmal etwas übersehen.
Mit bestem Dank für Ihr Verständnis! TB


08:58
 | Die Leseratte zum "Unterschied zwischen Information und Manipulation"

Ich habe die Diskussion über WE und die verschiedenen "Endzeit-Szenarien" verfolgt und verstehe, dass bei vielen Menschen Angst, evtl. sogar Panik oder Depressionen entstehen angesichts eines bevorstehenden Kollapses. Aber warum ist das so?

Es ist bekannt, dass 80 % der Menschen schlechte Nachrichten nicht verarbeiten können. Sie blocken dann ab und wollen diese nicht zur Kenntnis nehmen. Kennen wir alle aus dem eigenen Umfeld. Wenn diese Menschen es dann irgendwann doch realisieren (müssen), verfallen viele in kopflose Panik. Kürzlich hatten wir einen Artikel auf Landwirtschaft, wo ein Insider berichtete, wie Big Pharma die Massen manipuliert: Mache ihnen zuerst größtmögliche Angst, dann biete ihnen selbst die Lösung an! Massenpsychologie! Mit diesem Trick sind wir ständig konfrontiert - und auch WE bedient ihn! Es ist genau das, was er da treibt:

Er versetzt die Menschen zuerst in Panik, indem er die schlimmsten denkbaren Szenarien ausmalt (Bürgerkrieg, Attentate, Ströme von Blut, Mio. von Toten, Hunger, furchtbare Strafen usw.), mittlerweile bietet er auch die Lösung an: Eine furchtbare Diktatur, brutal, ungerecht, mit Privilegien für Einige und totaler Entrechtung des Volkes, Armut, Hunger, Willkürjustiz, Deportationen, steinzeitliche Bestrafungen, Zwangsarbeit, Lager usw. Der künftige Diktator wird ironischerweise als Lichtgestalt aufgebaut mit dem romantisch verbrämten, revisionistischen, aus dem stinkenden Mülleimer der Geschichte gefischten Titel "Kaiser"! Und WE sagte oft dasselbe, was auch dieser o.a. Pharma-Insider sagte: Die Massen werden ihn mit Freude als Heilsbringer akzeptieren (so wie sie heute freudig akzeptieren, dass ihre Kinder schon als Babies durch Impfstoffe fürs ganze Leben geschädigt werden).

Da WE als Ingenieur wohl kaum jemals mit solchen Praktiken zu tun hatte, muss es tatsächlich irgendwelche "Quellen" geben, die ihm diese Strategie untergejubelt haben. Er fühlt sich ja als "Eingeweihter". Die Frage ist, inwieweit er wirklich "eingeweiht" ist. Ist ihm tatsächlich klar, dass er längst nicht mehr ein Aufklärer ist, sondern seine Leser mit perfiden Methoden der Massenpsychologie manipuliert - und zwar als Werkzug von ??? Und da kommen wir auf den Punkt: Welche Menschenfreunde könnten wohl hinter einer solchen Kampagne stehen?

Und damit komme ich zum Unterschied zwischen hartgeld und b.com:
Auf b.com wird nicht manipuliert, sondern tatsächlich informiert. Es gibt ein breites Spektrum an Themenbereichen, es werden auch randständige Themen diskutiert wenn Bedarf besteht. Die Leser und Schreiber gestalten diese Seite mit, sie werden ernst genommen und Anregungen aufgegriffen. Auch hier wird der unausweichliche Kollaps (sogar mit einer eigenen Rubrik) angesprochen, aber keine Panik verbreitet. Im Gegenteil, eine neue Rubrik soll dafür sorgen, dass wir das "Schöne im Leben" nicht vergessen. Es gibt bewusst keine dubiosen Lösungsangebote, aber eine Rubrik "was kommen soll", in der die Leser sich selbst Gedanken machen können für die Zukunft.

Dem Kommentator, der meinte dass sich in DE auf geordnetem politischen Wege nichts ändern könnte, möchte ich zu bedenken geben, dass wir nicht allein auf der Welt sind. Aber gerade die Komplexität unserer Welt lässt keine Vorhersagen zu! Leider weiß niemand von uns, wann, was und wie etwas geschehen wird, auch wenn wir uns das wünschen. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Veränderungen von außen (über uns) kommen und sich dann in DE ganz plötzlich doch ganz viel verändert! Bis dahin wird ein Blick in die Rubrik "Krisenvorsorge" empfohlen, und unbedingt das Leben JETZT zu genießen, möglichst mit lieben Menschen in unserer Nähe.

Kommentare
(1) Ständig dieses Wehklagen über WE und Hardgeld - niemand ist verpflichtet, WE's Webseite zu lesen! Auch der Unterschied zwischen notwendiger Angst und purer Panik sollte jedem klar sein - wer sein Leben nicht ändern möchte, sollte weiter in der Stadt wohnen, nur ja keine Vorräte anlegen, sein Geld weiter in überteuerten städtischen Wohnungen mit Kredit belassen, mit Konsumkrediten seinen Urlaub finanzieren usw. Dann könnte es schon zu Panik und schlaflosen Nächten kommen, wenn man HG liest. Wer aber die richtigen Schritte macht, fühlt sich bei HG zunehmend wohl, die anfänglichen Ängste weichen einem guten Gefühl, das eigene Leben im Griff zu haben und auch für ein Worst Case-Szenario Vorsorge getroffen zu haben.

Dazu die Wiederholung meines gestrigen Statements: Hierzu muß ich anführen, dass dies ein News-Aggregator ist, der von den Lesern angetrieben wird. D.h. wir bringen all jene Nachrichten, die wir von den Lesern erhalten und auch möglichst in der Reihenfolge, wie sie bei uns ankommen. Wir wollen ein möglichst reales Bild davon brignen, was die wenigen noch vernünftigen Bürger interessiert/beschäftigt und bedrückt. Dazu gehören eben auch Zuschriften die das Originell betreffen. Es gibt KEINE Zensur - außer Zuschriften, die nur Lob erhalten, lassen wir auch weg (freuen uns trotzdem darüber). TB

Bitte lasst Eure Küchenpsychologie daheim: durch seinen "Alarmismus" motiviert WE seine Leser kontinuierlich vorzusorgen und "am Ball" zu bleiben. Eine nur nüchtern vorgetragene Warnung zu seinem beschriebenen Szenario würde lediglich dazu führen, dass sich ein paar Leser ein paar Ravioli-Dosen in den Keller legen, und dann weiterzumachen wie bislang. Seine Peitschen- und Vorkuta-Phantasien dienen lediglich zum "Entertainment" und zum Stressabbau. Der, der vorgesorgt hat, wird sich in der Realität nicht an solchen Aktionen beteiligen. Aber wer nicht vorgesorgt hat und ALLES verloren hat ... who knows? WE warnt vor einem Madmax-Szenario, die Wahrscheinlichkeit ist auf gefühlte 20-25% aller möglichen Szenarien gestiegen. Und für die schlimmsten 20-25% vorzusorgen, ist aus meiner Sicht eine gute Investition.

(2) zur leseratte: das ist keine massenpsychologie, sondern hegelsche dialektik. so arbeiten eben diese wahren führer.
die frage ist halt immer dann aber doch noch: was bewirkt das dann in der realität? eine idee in die welt gesetzt, kann nicht mehr ausgelöscht werden. was übrigens der beweis ist, dass wir real und kein progranm sind
apropos: ich denke also bin ich, hatte ich mit 15 schon im kopf. bin ich stehen geblieben? wieso verstehen das so wenige? zum verzweifeln...

die meisten "lösungen" für eigens geschaffene propleme sind schon vorgekaut: libertarismus, sozialismus, parlamentarismus und jetzt der jüdische adel. letzterer kommt übrigens direkt von Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi.

sie sollten alle nicht nur mises und hayek aus österreich lesen :-) libertarismus oder auch libertär ist eben ein schönes wort für anarchie. geschaffene probleme führten übrigens auch zur französischen revolution, aber das mögen die franzosen so gar nicht hören und würde zu weit führen.

(3) zur Leseratte: "[...] mittlerweile bietet er auch die Lösung an: Eine furchtbare Diktatur, brutal, ungerecht, mit Privilegien für Einige und totaler Entrechtung des Volkes, Armut, Hunger, Willkürjustiz, Deportationen, steinzeitliche Bestrafungen, Zwangsarbeit, Lager usw. Der künftige Diktator wird ironischerweise als Lichtgestalt aufgebaut mit dem romantisch verbrämten, revisionistischen, aus dem stinkenden Mülleimer der Geschichte gefischten Titel "Kaiser"! Und WE sagte oft dasselbe, was auch dieser o.a. Pharma-Insider sagte: Die Massen werden ihn mit Freude als Heilsbringer akzeptieren (so wie sie heute freudig akzeptieren, daß ihre Kinder schon als Babies durch Impfstoffe fürs ganze Leben geschädigt werden). [...]"

Wem WE dient, das hat er doch recht deutlich verlautbart und das ist bspw. hier dokumentiert: http://antiterror-info.org/port/html/verweisungen.html
Der Mann ist kein Held der Widerstandsbewegung und wird es auch nie sein, kapiert es endlich!

(4) Helden haben keine Fluchtburgen und kämpfen nicht mit Kaiserliedern. Und vor allem raten sie ihren Mitmenschen nicht, ich bin auf der Flucht und übernehme keine Verantwortung. Mehr noch, auf den Kaiser warten, wenn er kommt Sekt trinken und dem vermeintlichen Retter König, Kaiser und seinen Truppen bei sterben zusehen, um dafür "geadelt" zu werden, darauf muss man erst mal kommen. Zudem er ja schon wegen seiner angeblichen Abstammung Blutadel ist. Er kann deshalb nicht mehr geadelt werden, er könnte allenfalls in der Hierachie der Adelsränge einen höheren Rang bekommen. Früher bekam man eine solche Auszeichnung, wenn man mit den Truppen des Königs bzw. Kaisers an forderster Front gekämpft hat und das überlebt hat. Und eben nicht dafür, aus einer Fluchtburg Kaiserlobgesänge zu spielen.

04.03.2017

20:03 | Die US-Korrespondentin zur Diskussion

Lasst ihn doch endlich in Ruhe, den Walter Eichelburg. Er hat anscheinend ein sehr grosses Geltungsbeduerfnis, welches staendig genaehrt werden will. Wenn man ihn einfach ignoriert, dann nimmt man ihm jeglichen Naehrboden weg. Jetzt waere der Psychiater Dr. Z. gefragt. Schade, wuerde gerne wissen, was er zu W.E. zu sagen haette!

Hierzu muß ich anführen, dass dies ein News-Aggregator ist, der von den Lesern angetrieben wird. D.h. wir bringen all jene Nachrichten, die wir von den Lesern erhalten und auch möglichst in der Reihenfolge, wie sie bei uns ankommen. Wir wollen ein möglichst reales Bild davon brignen, was die wenigen noch vernünftigen Bürger interessiert/beschäftigt und bedrückt. Dazu gehören eben auch Zuschriften die das Originell betreffen. Es gibt KEINE Zensur - außer Zuschriften, die nur Lob erhalten, lassen wir auch weg (freuen uns trotzdem darüber). TB

weitere Leser-Zuschrift
Mensch tb, bitte hör auf mit den sinnlosen Diskussionen mit WE. Steh über den Dingen, Du schädigst Dich nur selbst. Sinnloser Kinderkram.
Bring lieber weniger Artikel auf Englisch. Die ältere Generation kann das nicht lesen.

Siehe grünes Kommentar darüber! TB

19:05 | Leser-Zuschrift zu "nicht vergangene Leistungen sondern jetztige Aussagen zählen"

.....sorry aber hier geht es mitnichten darum, inwieweit WE sich in irgendeiner Weise aufklärungstechnisch verdient gemacht hat.
Allein die Tatsache, dass zuhauf Schreiber mit Läuterung durch Peitschenhiebe, Straflager oder Tod bedroht werden, disqualifiziert WE nachhaltig. Es ist doch einfach absurd, einen solchen Menschenhasser noch etwas Lob zuzusprechen. Ich erinnere an das permante Bashing Richtung TB. Im Prinzip macht er nichts anderes als alle linken Idioten von der Antifa, andere Meinungen aggressiv zertreten und aufs Schlimmste bedrohen. Nein, diese Made hat nur Verachtung verdient, denn würde es nach ihm gehen, wird alles Dekadente vernichtet und mit dem Kaiserreich in anderer Form wieder eingeführt (Adelstitel für Goldbesitzer, freies Parken usw.). Er wäre dann der Volksrichter, Kerkermeister und Henker in einer Person, na BRAVO!!!
Ich kann Herrn Eichelburg nur raten, etwas dosierter mit seinem Hass auf TB und anderen umzugehen, denn wer weiß, ob er nicht selbst schon bei jemandem auf der Liste steht?!?!

Auf meiner und die hat nur einen Namen! TB

08:44 | Leser-Zuschrift zu den Vorwürfen an Karl Habsburg

"Der letzte Kaiser, Karl I., verzichtete für Österreich am 11. November 1918 auf jeden Anteil an den Staatsgeschäften". Diese 100 jährigen Verträge laufen erst nächstes Jahr aus. Solange ist jegliche Einmischung verboten. In Russland sieht es da anders aus....

Und wer es nicht gerafft hat die Andeutungen von WE. 02.03. Oder 15.03. Je nach Kalender. Vor hundert Jahren hat der Zar seine Macht abgegeben und ausdrücklich formuliert das sein Sohnemann auch keinen Anspruch stellen kann. 1919 die Ermordung der Familie und der Aufseher namens Medwedew hatte plötzlich n Kleinkind mit dem er weg zog samt Frau. Und richtig dieses plötzliche Kind ist der Uropa von Dimitrie Medwedew. Es ist mehr dran als man meint.

Die Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass dies eine Lesermeinung ist und wir zu eventuellen Nachfahren des Zaren mangels vertrauenswürdiger Informationen keine Meinung haben! TB

Kommentar zur Diskussion der letzten Tage
(1) ich habe schonmal geschrieben und aufgrund der derzeitigen Diskussion denke ich ich sollte nochmal was schreiben.
Hier wie bei HG wird ja nun lang und ausgiebieg diskutiert wer gepeitscht werden soll , wer psychisch krank ist usw..wer die Realität verweigert usw...
 
Die einen haben Panik das WEs vorhersagen eintreffen , die anderen glauben an einen harmlosen Wechsel der Gesellschaft...Beides sind Extreme Ansichten...Ich glaube es entgeht euch allen das wesentliche..  Gehen wir es Pragmatisch an: 
Poltischer Wechsel in D/Ö
Ich weiss ihr hofft es alle , ich auch , aber es wird nicht funktionieren...es ist mittlerweile gradezu augeschlossen..
Entweder Merkel gewinnt....dann bleibt es so schlimm , oder RotRotgrü...dann wirds schneller schlmmer..
 
Die einzige Möglichkeit die Gesellschaft auf politischem Wege zu Verändern (ich sage bewusst nicht verbessern) geht nur wenn eine Partei gewinnt die zumindest derzeit nicht zur Blockpartei gehört....also die AFD...nur...NUR wenn die die absolute Mehrheit holen würden , gäbe es radikale änderungen....für wie wahrscheinlich haltet ihr das ?  Wir leben doch jetzt schon in einer immer weniger subtilen linksfaschistischen Meinungsdiaktatur...glaubt ihr das das besser wird ?
 
WIr haben 4 Millionen Arbeitslose in D dazu 6 Millionen H4 Empfänger...also 10 Millionen die keine Arbeit haben oder nicht von ihr leben können....und die Millionen Rapefugees sind nicht eingerechnet...und trotzdem holen wir uns jedes Jahr Millionen Arbeitslose und überwiegen unintelligente Menschen ins Land..von denen maximal 10% ein Intelligenzniveau haben das unserer 4.Klasse entspricht ...und maximal 1% die Arbeiten wollen bzw es tun...
 
Also was glaubt ihr wie lange kann man das machen bevor es zu echten Bürgerkriegsähnlcihen zuständen kommen wird ?
Vom finanziellen und Menschlichen Schaden abgesehen...
Was wenn weitere Millionen sich mit Gewalt Zutritt verschaffen wollen (die warten alle schon drauf)  ? Ich weiss es klingt jetzt ganz krass...aber jedes Kind das mit Spenden in Afrika am leben gehalten wird (allein wären sie es niemals) wird sich eines Tages auf dem Weg zu uns machen...und je mehr wir ihnen die Arbeit und Mühen abnehmen werden sie sich nicht mehr selber versorgen können...können sie ja jetzt schon nicht...aber haben höchste Geburtenraten...was glaubt ihr wie lange das gutgeht ?
 
Afrikaner sehen das alles ganz anders....wenn die 4 Kinder haben von denen 3 verhungern , dann setzen sie nächstes Mal 6 in die Welt in der Hoffnung das 2 überleben...ein Menschenleben zählt dort WESENTLICH weniger als bei uns !
Lässt man das geschehen , werden in 20 jahren derart viele Millionen zu uns kommen das man das ausschliesslich nur mit Waffengewalt verhindern können wird.
 
Und wenn die die hier bleiben (und es bleiben ja alle hier egal ob abgelehnt oder nicht) noch ihre Familien nachholen dürfen und werden , dann reden wir ganz schnell von einigen Millionen in KÜRZESTER Zeit. Dem optimistischten unter euch muss klar sein das das nicht lange gutgehen KANN.
Dazu kommen Mentale , Kulturelle und vor allem Religiöse unterschiede zu uns die derzeit NICHT überbrückbar sind...
 
Und selbst wenn die Millionen von bärtigen Barbaren nicht über uns herfallen (schaut euch mal das Interview mit Tödenhöfer an als er bei IS war...dann wisst ihr...sie werden es versuchen...da keiner auf der Welt interesse hat das sie gewinnen werden sie es nicht...aber sie werden es versuchen) was wenn sie Parteien gründen ? RotGrün will denen ja schon das Stimmrecht geben...also was wenn die Scharia auf politischem Wege eingeführt wird ? 
Wie wollt ihr das verhindern ? auf derzeitgem Demokratischem Wege ist es unmöglich...Dazu kommt die überbordende  Insolvenzverschleppende Schuldenkrise...Wäre Clinton US Präsi geworden gäbs vielleicht sogar Krieg mit Russland...
 
Es gibt viel zuviele Brandherde auf der Welt die rein mit politischem Umdenken und Wahlen sicher NICHT zu ändern sind.
Also am Ende des Tages...steht das Ende der Demokratie wie wir sie kennen...Ich bitte euch alle das GANZ GENAU zu überdenken !!!! Ich halte das für ganz wichtig, die Rosarotepappmachewelt darf nicht euren Blick fürs wahre trüben
 
Was also wird dann kommen ? Wird sich die Linksfaschisten Diktatur dann weniger subtil ,sondern offensichtlich zeigen?
Wird es im Gegenteil eine Rechtsfaschistische Diktatur geben ? 
beides Kann sich kein Intelligenter Mensch wünschen ! 
Also...was bleibt noch ausser Anarchie ?...Richtig eine Monarchie...die wenn wir Glück haben...zumindest wohlmeinender sein wird als obige Diktaturformen
 
Wenn man das alles betrachtet...dann KANN man nur zu dem Schluss kommen das  man sich vorbereiten muss..
Zb mit Vorräten, Wasser , Gold , Silber , Waffen schaden sicher auch nicht.  Ich weiss viele hier blenden die Erschreckenden offensichtlichen Wahrheiten aus weil sie von der Sprache WEs abgeschreckt werden...aber die tendentielle Entwicklung spricht leider eine andere Sprache...und je eher man sich daran gewöhnt umso besser...denn vorbereitet sein heisst nicht jeden Tag in Panik zu verfallen...vorbereitet sein heisst auch Mental zu wissen was kommen kann und kommen wird....denn dann kann euch nichts mehr Schocken...
 
Das alles halte ich für extrem wichtig...viel wichtiger als darüber zu sinnieren ob WE krank ist oder nicht , ober er sich den Untergang wünscht oder nicht , oder ob die Leser hier bei TB Realitätsverweigernde Esoteriker sind... 
Ich persöhnlich kann TB und WE nur danken für alle die Arbeit die sie investiert haben , für alle die sie zum umdenken und aufwachen gebracht haben !  Denn die aufgewachten....werden die sein die nach DEM Umbruch die Gesellschaft neu aufbauen werden.  Liebe Grüße an alle !

(2) Ich verfolge die Diskussion seit gestern + habe mich jetzt entschieden, auch was dazu zu schreiben. Als erstes möchte ich der Leserin mit dem Kommentar von 16.30 mitteilen, dass ich vieles ähnlich sehe wie sie.

Ich habe bisher in HH gelebt + dachte, ich sei bestens informiert durch den NDR, Deutschlandradio, Focus, Spiegel, BILD (schäm...) - MSM halt. Die ARD/ZDF-Nachrichten habe ich wegen teilweise grausamer Bilder, die ich nicht mehr aus dem Kopf bekam, + eines nicht in Betrieb genommenen Fernsehers (eher Deko) nicht mehr angeschaut. Dann zogen wir im März 2014 nach Südbayern; + ich erfuhr von einem einheimischen Taxifahrer, dass man nicht ausreichend + nur einseitig informiert ist, wenn man sich auf die Weise informiert wie ich es bis dahin tat .. BONK!!... Dann nannte er mir die Hartgeld-Seite; ich wusste ehrlich gesagt überhaupt nicht, dass es alternative Medien gibt, da ich damals auch nicht so die Internetsurferin war....

Ja, + seit der Zeit lese ich dort auf WEs Seite + bin ihm für vieles sehr dankbar - auch wenn ich einiges übertrieben fand + nicht alles gut finde. Von dort gelangte ich dann über Links auch noch auf einige andere alternative Medien, die mir gut gefallen. Seit TB eine eigene Seite hat bin ich auch dort ständig "zu Gast bei Freunden".....

Ich gebe zu, dass ich anfangs auch meinte, WE weiß wohl alles, + es ist anzuraten, diverse Empfehlungen von ihm in die Tat umzusetzen (Essen + Trinken lagern etc.). Ich gebe ebenfalls zu, dass mir einige dieser Szenarien große Angst gemacht haben....

WAS MIR ABER IN DEN LETZTEN 2 1/2 JAHREN VIEL MEHR ANGST - GERADEZU PANIK - BEREITET HAT, WAR/IST DIE AKTUELLE REALITÄT DER (POLITISCHEN)  ENTWICKLUNGEN IN DEUTSCHLAND, FRANKREICH, SCHWEDEN etc.  Ich hatte wohl auch berechtigte Angst, dass die Politiker im Grunde die Kontrolle über die Masseninvasion verloren hatten/haben bzw. dass das so geplant/gewollt war, + so weitergehen wird....

Zum Thema Angst (es ist leider mein Thema seit frühester Kindheit) möchte ich sagen, was bei WE im letzten Satz schon steht:

"Diese Seite befasst sich mit Immigration, Multikulti, der Political Correctness rundherum und der wachsenden Gegnerschaft dagegen. Diese Seite zeigt nur die Missstände rund um die Immigration auf. Volksverhetzung jeder Art weisen wir entschieden zurück. Leserkommentare sind die Meinung der Zusender und decken sich nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion. Niemand wird gezwungen, diese Seite zu lesen."

Und genau das ist der springende Punkt: Ich habe die Verantwortung für mich selbst, für mein Wohlbefinden, für das, was mir gut tut + was mir schadet. Wenn mir etwas schadet - um welche Art von Input auch immer es sich handelt - lasse ich es! Niemand zwingt mich dazu!

Die Medien - egal wie falsch, wie einseitig, wie grausam sie berichten - bieten lediglich an. Aber ich als Erwachsener bin der Entscheider. Insofern ist auch nicht Youtube schuld, wenn ich mir ein Enthauptungsvideo anschaue, wo ich doch weiß, dass es mir sehr schlecht geht, wenn ich mir so etwas Schreckliches angeschaut habe...

Was ist mit den teilweise apokalyptischen Szenarien diverser "Seher" wie Irlmair + Co.? Die meisten dieser Szenarien machen einem wirklich Angst (allerdings machen mir die realen Szenarien von Frau Merkel + Herrn Schulz etc. noch mehr Angst!). Doch ich kann nun entscheiden, mich gar nicht mehr mit den Nachrichten + Informationen zu beschäftigen + aus Angst völlig dicht zu machen (leider verändert das eine schlimme Realität, die immer weiter voranschreitet, nicht). Oder ich beschäftige mich extrem viel mit alldem, wodurch ich quasi Öl ins Feuer der Angst gießen würde. Dadurch würde ich den kühlen Kopf, um angemessen auf all das reagieren zu können, verlieren. Daher:

Um nicht total in Angst, Ohnmachtsgefühlen, Zorn über Ungerechtigkeiten, Abscheu etc. gefangen zu sein, informiere ich mich nur nach dem Motto: So viel wie nötig + so wenig wie möglich. Das klappt mal mehr, mal weniger gut. Und dann kompensiere ich all diese aufgewühlten Gefühle mit dem Schönsten (wie ja auch TB jetzt so eine tolle Seite installiert hat) aus Kunst, Literatur, Musik, Filmen, mit Wandern in der wunderschönen Natur, mit Singen + Tanzen, mit schönen Bildern - halt mit allem, was mir gut tut. Und bitte das Lachen nicht vergessen!!

Nun noch zum Thema Vorkuta + den ganzen sog. Racheszenarien: Das finde ich zwar auch nicht so gut, doch - ehrlich gesagt - : WE publiziert seine persönlichen Vorstellungen, wie er gerne würde, dass mit Verbrechern oder seiner Meinung nach schlimmen Personen verfahren werden soll, halt öffentlich. Ich persönlich würde das niemals tun. Aber es gibt auch andere Leute, die reden ganz offen + frei von der Leber weg von dem, was sie gerne täten, wenn sie dürften, wie sie wollten... Nicht immer schön, aber ich kann es teilweise nachvollziehen, denn es ist ein wohl ein Ventil für einige.

Ich meine nur, keiner sollte so tun, als gäbe es diese Art von Rachephantasien (eigentlich ja eher Ohnmachtsphantasien, da man auf anderen Wegen wohl nichts mehr erreichen kann) bei einem selbst oder seinen Mitmenschen nicht, + nur WE sei so drauf. Seit der Druck dessen, was hier so alles schief läuft, stetig zunimmt, + seit sich immer Menschen ohnmächtig + ausgeliefert, missverstanden + ungerecht behandelt fühlen (wie ich finde, zum größten Teil berechtigt!), desto mehr brauchen einige wohl solche Szenarien.

Als Beispiel sei ein superpeaciger, einheimischer Taxifahrer genannt, den ich von ca. 3 Jahren, als wir hierherzogen, kennenlernte, der damals noch sehr blumige, friedliche, verständnisvolle Dinge sagte. Aber jetzt, wo seit geraumer Zeit all das geschieht, was auch uns nicht unberührt lässt, hat er Szenarien + Sprüche drauf, die schon echt heftig sind. Ich sehe aber auch seine Verzweiflung in den Augen, während er das sagt. Das Thema Selbstwirksamkeit scheint momentan hier irgendwie erledigt; alles scheint fremdgesteuert. Man wird anscheinend nur noch zum Arbeiten + Steuernzahlen gebraucht + ansonsten bitte die Klappe halten + keine Widerworte geben! Diese Frustration + Resignation ist manchmal nur durch gewisse Phantasien auszuhalten + auszugleichen. Carpe diem!!!!!

(3) Lieber Verfasser des Kommentars. Seien Sie sich sicher, dass auch hier auf B.com ALLE wissen, wie es um uns steht. Wie sehr wir in vielen vielen Bereichen im Dreck stecken wird in all den Kategorien fleißig diskutiert (und zumindest ich für mich kann auch eine eventuell
kommende Monarchie nicht ausschließen).

In unserer Situation ist es aber wichtig mehr und mehr Menschen aufzuwecken, sie auf die Probleme (ob durch Dummheit passiert oder, viel Schlimmer, durch Mithilfe herbeigeführt) aufmerksam zu machen. Es ist wichtig, die besprochenen Thematiken den Menschen näher zu bringen um die Masse auf “unsere“ Seite zu bekommen.

Leider war das mit HG NICHT mehr möglich. Wenn man einem Menschen mit halbwegs Verstand und seinem Beinen auf den Boden lebend, diese Seite empfohlen hat, musste man fürchten, für verrückt erklärt zu werden. Die wichtigen Punkte wurden dort ignoriert und es ging NUR mehr ums auspeitschen.

Ich bin froh, dass es b.com gibt. Vor allem deshalb, weil es mir die Möglichkeit gibt aktiv an der Veränderung der Gesellschaft Teil zu nehmen... wie? Einfach durch die Weiterempfehlen der Seite. Alles was man zum “aufwachen“ braucht findet man hier.

03.03.2017

11:28 | Leser-Zuschrift zu "those, who say they know"

Nachdem ich vorhin in dieser Rubrik das Neueste vom Originell gelesen habe, ist mir der Text eines Newsletters aus den USA eingefallen, den ich hier auszugsweise reinkopiert habe.
..that the worst predictions of those who say they "know" have nothing to do with Ultimate Reality. Do not buy into what others are telling you -- even if those others are people in authority, people who seem to have all the information and all the understanding and all the answers.
Ich denke, das bringt es auf den Punkt. Auch ich habe jahrelang in grosser Angst gelebt und vor den vom Originell vorhergesagten Horrorevents schlaflose Nächte verbracht. Es geht mir sehr viel besser, seit ich aufgehört habe, dort zu lesen und ich die Persönlichkeit(sstörungen) von WE durchschaut habe.

13:36 | Leser-Ergänzung
Dazu passend aus einer großartigen (fiktiven) Abschlussrede an Studenten (der ganze Text ist hier verfügbar: http://www.chicagotribune.com/news/columnists/chi-schmich-sunscreen-column-column.html ):
"Don't worry about the future. Or worry, but know that worrying is as effective as trying to solve an algebra equation by chewing bubble gum. The real troubles in your life are apt to be things that never crossed your worried mind, the kind that blindside you at 4 p.m. on some idle Tuesday."

16:30 | Kommentar

Also, ich moechte jetzt einmal etwas positives ueber Hartgeld.com schreiben. Als ich ca. 2008/9 auf die Webseite von Walter Eichelburg aufmerksam gemacht wurde, hatte ich keine Ahnung was wirklich auf der Welt so vor sich geht. Ich hatte ein nettes Sparkonto, Aktien und war Hausbesitzerin, hier in DE. Ich habe taeglich die Nachrichten von ZDF, ARD u.a. geschaut und dachte mir, dass ich was weiss und bestens informiert bin. Von Edelmetallen und deren Nutzen hatte ich eigentlich null Ahnung. So habe ich mich durch die Rubriken gearbeitet, die mich am meisten interessierten. Da ich mehr wissen wollte, habe ich mich selbst weitergebildet und alles abgestossen, was fuer gewisse Leute eines gewissen Amtes von Interesse sein koennte. Mit dem Kaiser, das fand ich anfangs lustig, aber nachdem ich auch hier recherchiert hatte, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass eine Monarchie nicht das Schlechteste fuer uns waere. Warum? Weil ein Monarch kein Interesse haette, sein Land herunter zu wirtschaften, sowie es unsere Politdarsteller gerade tun. Sie fahren sehenden Auges unser Land, egal ob es Austria oder DE ist, gegen die Wand. Ein Monarch moechte sein Land an seine Erben in normalerweise gutem Zustand hinterlassen. In vielen Dingen hatte Herr Eichelburg recht, z.B. Paedophilie, Menschenhandel, Zusammenbruch Europa's, steigende Kriminalitaet von Zuwanderern, wo andere noch nichts derartiges dazu geschrieben hatten. Dennoch: Ich habe mich desoefteren ertappt, wo ich in Panik gefallen bin, als W.E. einige Horror-Szenarien prophezeite. Ich kann mich erinnern, dass ich in Panik zum naechsten Supermarkt gefahren bin, um noch schnell Lebensmittel einzukaufen, da ja am naechsten Tag, lt. HG.com, ein Event stattfinden wuerde. Dabei waere ich fast auf einen PKW aufgefahren. Aber ich denke mir, dass ich selbst fuer meine Handlungen verantwortlich bin und nicht W.E. Dann kamen verstaerkt die Ankuendigungen von Auspeitschungen und Exilabschiebungen nach Vorkuta. Ehrlich, ich musste oftmals darueber lachen. Aber das ist einfach nicht mein Stil, dass ich ueber jemanden lachen muss, der aus irgendwelchen Gruenden racheluestern ist. Deshalb habe ich zu Bachheimer.com gewechselt. Ab und zu schaue ich noch bei HG.com vorbei, aber Ihre Seite, Herr Bachheimer, gefaellt mir wesentlich besser. Ich hoffe doch sehr, dass Sie nicht irgendwann einmal ueber Auspeitschungen schreiben und mich nach Vorkuta schicken wollen, gell!!

Leseratte
Danke an die Kommentatorin von 16:30 h, besser kann man es kaum zusammenfassen. Da b.com noch kein Jahr existiert, dürften die weitaus meisten Leser und Schreiber hier früher WE gelesen haben. Sie sind zu b.com gewechselt und hier geblieben, weil sie eine ganz ähnliche Entwicklung durchgemacht haben, wie sie beschrieben wurde - und die letztendlich auch zur Gründung von b.com geführt hat. TB bekundet ja auch immer wieder Respekt für die Arbeit, die WE als Pionier seinerzeit geleistet hat und zu der er selbst jahrelang beigetragen hat. Für die Wandlung der Hartgeld-Seite ist aber nur WE verantwortlich! Wer dem nicht mehr folgen mag ist hier herzlich willkommen.

Kommentar
Nun ja, das kann man auch anders sehen. Zum einen wurde Gold weder vom Baron erfunden noch gefunden. Es war schon immer da. Sogenannte Goldbugs gibt es wohl schon so lange, wie Gold zu ersten mal entdeckt wurde. Und das Internet funktioniert, man soll es fast nicht meinen, auch ohne die Seite HG. Persönlich bin ich an der Sache seit dem Jahr 2000 dran und dafür habe ich keinen H.EB gebraucht sondern nur Neugierde und sich schlau machen. Es gab damals schon viele Publikationen über Gold und Währungssysteme.
Ursprünglich was HG ja eine "Investorseite". H.EB kannte damals keine Zuträger von (fiktiven) Kaisern und Königen. Er selber hatte sogar eine massive Abneigung gegen den Adel. Was er massiv in geschrieben Worten zum Ausdruck brachte. Es gab keine Fluchtburg, er favorisiere damals die schnelle Flucht Flugzeug ins Ausland, um dort die Umbrüche abzuwarten.
Er wollte zudem schon mal aufgeben und sich zurückziehen. Wurde aber dann lt. eigen Aussagen von einem Nick "SUV-Fahrer" gerettet. Innerhalb relativ kurzer Zeit, kam dann seine Drehung von 180 Grad zum Christenmenschen in Verbindung das die Welt vom (alten) Adel und (?) Geldadel gerettet würde.
Zweiter Aufzug, da sich die Rettung hinzog, wurde ein Turbo eingesetzt um die Leser bei Stange zu halten. Dieser kam als "Weltuntergang" zunächst auf leisen Pfoten. Am Anfang ging die Welt nur einmal in Jahr unter. Das wurde dann mit der Zeit scheinbar langweilig und die Zeiträume wurden verkürzt.
In der Spätphase waren wir dann bei Untergang mind. einmal im Quartal. Doch das reichte nicht, nun wurde Untergang ausgeschmückt mit dem Oberbegriff "Bevölkerungsreduktion". Da der Mensch in der Hinsicht ja sehr viel Fantasie besitzt, wurde bis heute alles ausgeschöpft, was noch so einigermaßen denkbar ist. Inzwischen sind wir hier bei Ziel von 500 Millionen Gesamterdenbewohner angkommen.
Das ist sehr respektabel, da uns ja gesagt wird, wir hätten im Moment mind. 7 Millarden Menschen auf der Erde. Das hier nebenbei alleine nur Deutschland 50 bis 75 % seiner Einwohnerschaft verliert, als Preis für den Goldstandart, Ist ja eigentlich nur ein Pippifax im Kontext zu 7 Millarden. Das hier manche Menschen Angst bekommen, ist verständlich.
Der Platz in Gebirgsbunkern ist halt begrenzt, weil dort ja schon viel Gold lagert. Ob es ein "Projekt Entenhausen" gibt ist nicht ganz klar, ausser das Deutschland angeblich im Untergrund etwas umgegraben wird. Ist wohl für die C-Elite gedacht. Der B-Adel zieht sich wie wir ja wissen, in "Fluchtburgen" zurück. Und was macht der Rest ? Der wartet auf den Untergang durch verhungern o.ä. Veranstaltungen. Die ethische Komponente stammt übrigens aus dem alten Testament. Auge um Auge, Zahn um Zahn, fressen und gefressen werden. Und gemanagt wird das heute von Cleos, die König, Kaiser und Adel heissen. Da geht einem richtig das Herz auf oder ?


08:14 | Leser-Zuschrift zu "in puncto Verfasser diverser Kommentare irrt das Originell genauso wie bei seinen Vorhersagen"

[20:00] Nachdem der Purucker-Navajo-Indianer, der von mir entadelt wurde und nie Häuptling wird und andere beim Plagiat wieder über mich herziehen. Fragt doch bei uns nach. Wir wünschen eine ordentliche Läuterung in Sibirien. Der Plagiator publiziert jeden Schwachsinn und demontiert sich damit selbst.WE.

Sie sehen H.TB, der Baron würde wahrscheinlich sogar seine eigene Großmutter zum Scheiterhaufen begleiten und sich diebisch freuen, wenn sie brennt. Bei solch einem Menschentyp kann und darf man keine Kompromisse machen. Bin ja gespannt, wenn er meine ganze Adresse veröfffentlicht und ein Kopfgeld auf mich aussetzt. Sie sollten das vielleicht thematisieren und Leser warnen, Zuschriften zu HG zu machen. Es ist kein Vertrauenschutz gegeben. "Mit, fragt doch bei uns nach" meint er wahrscheinlich, das Leute nachfragen sollen, wo ich wohne um mich nach Sibirien zu schaffen oder ähnlich zu behandeln. Irgendwie erinnert mich das an "Darth Vader" aus StarWars. Wenn man sich 78 % Menschenverluste in USA sozusagen herbeisehnt und dann noch sagt, das wird über Hunger geschehen, zeigt dies die unendliche Menschenverachtung, das sich das Sprachrohr der Könige und Kaiser nennt. Eher könnte man annehmen, er ist das Sprachrohr des Teufels. Im übrigen will und wollte ich nie Häuptling werden und schon gar nicht was sich der Baron darunter vorstellt. Da ich weder Leibeigene noch Peitschen mag.

08:09 | Leser-Zuschrift zur "vom Obsolet angekündigten kommenden Monarchie"

Warum kann man Karl Habsburg nicht zu einem Statement bringen? Dieser könnte dann endgültig WE bloßstellen. Ich kann mir nicht vorstellen,
dass es ihm gleichgültig ist, wenn sein Name immer in Zusammenhang mit Auspeitschen, Straflager, Systemabbruch, Verhungern, Ende des Sozialsystems, Homosexuelle nackt ins Straflager peitschen, Ausgraben von Gruben, wo massenhaft erschossene Moslems und Neger vergraben werden,...steht. Hat jemand eine Idee, wie man diesem Spuk ein Ende bereiten kann. Denn es gibt viele Leute, die wirklich Angst vor Eichelburgs Vorhersagen haben und ihm glauben.

Hierzu sollte man allerdings hinzufügen, dass all jene, die diesen Schmonsense glauben, es doch nicht besser verdient haben! TB

02.03.2017

16:49 | weitere Leser-Zuschrift zu HG und b.com

Ich gebe es zu, Hartgeld.com und Walter K. Eichelburg machen mir Angst. Er redet ständig von Terroranschlägen, die inszeniert werden, um Karl Habsburg als neuen Kaiser zu inthronisieren. Danach sollen gigantische Vermögensverluste mit massiven Hungerwellen kommen, an der bis zu 20 Millionen in der BRD sterben werden. Das alles wurde nur gemacht, um den Sozialismus zu beseitigen und um ein neues System zu installieren. Walter ist aber ständig mit seinen Vorhersagen danebengelegen. Da stelle ich mir die Frage, woher er diese Infos hat? Warum sollen verdeckte Eliten im Umkreis der Rothschilds ausgerechnet jemandem Insider-Infos zukommen lassen? Was hätten sie davon? Sie würden sich blamieren, da Walter mit Verlaub ein komischer Kauz ist.
Außerdem würden sie sich als Massenmörder enttarnen, da dann jeder gelesen hätte, dass diese Anschläge ein False-Flag-Operation waren. So etwas sollten die doch 100% geheim halten.
Ich frage mich, warum WE so überzeugt ist, dass diese Quellen stimmen, wenn doch nichts eintraf. Er hat ja noch dazu keinen direkten Kontakt zu diesen ominösen verdeckten Eliten, sondern erhält Infos über einen Dritten. Woher hat der die Informationen, wenn doch die Rothschilds in London sitzen?
Erscheint es nicht absurd zu denken, diese verdeckten Eliten wollen wieder ein deutsches Reich mit Patriotismus und eine homogene Bevölkerung, wenn sie doch zwei Weltkriege dagegen gekämpft haben?
Abschließend: Was kann man von Walters Quellen halten? Es muss doch einmal aufgedeckt werden, damit die Leute sich wieder beruhigen können.

Kommentar
Walters Quellen befinden sich ausschliesslich in dessen Kopf. Es ist reine Zeitverschwendung zu verstehen, was darin vor sich geht.

Monopole sind nie vorteilhaft - Kopf-Quellen-Monopolismus schon gar nicht! TB

Kommentar
Ich denke schon daß WE seine Quellen hat. Nur da diese anonym bleiben und auch Vorhergesagtes nicht eintraf, ist davon aus zu gehen, daß sich seine Quellen aus Leuten zusammensetzen, die der esotherischen Scene um die Seher (Irlamyer, Nostradamus, BabaWanger und dergleichen) herum zuzuordnen sind. Diese esotherische Kreise/Gruppen mißbrauchen WE anscheinend als ihr Sprachrohr, und indem sie sein Ego befriedigen (Adelung) springt er voll drauf an. Ander ist es nicht zu erklären, besonders die Panikmache und die ständigen Weltuntergangstermine, das klingt nach  ganz starker Esotherik. Und diese Esotheriker sind es, die sich zu Gott erheben wollen und dazu benötigt es schon den Kaiser, ein König genügt der Allmachtsphantasie nicht. Aber laut WE sollen sich bei Bachheimer ja die ganzen Esotheriker, Seher und Heiler rumtreiben. Wenn sich da mal einer nicht in sich selbst getäuscht hat.

(2) Zunächst mal H.TB, danke das Sie HG Widerstand bieten. Nur so kann man den Baron entlarven. Hier mal wieder seine Strategie mit der Angst:

NIcht nur in den USA wird der Kollaps brutalst werden, auch in allen anderen Staaten, die heute von ausländischem Kredit leben. Ja, es wird eine massiv Bevölkerungsreduktion geben, besonders durch Hunger.WE.

[18:25] Übersetzung: Der wirtschaftliche Zusammenbruch ist prognostiziert - massive 78% der US Bevölkerung könnten ums Leben kommen

Zu hundert 100 % sind das dann 22 % die übrig bleiben. Stellt sich die Frage was machen diese ? Werden wahrscheinlich Sammler und Jäger. Ob das dem USA-König gefallen wird ? Das Staatsvolk, die Macht für jede Elite wird eingedampft auf 22 %. Auf die Größe der USA gesehen, bleiben wohl nicht mehr viel Menschen übrig, auf km hoch 2. Überleben werden somit nur brutalsten die zudem Waffen haben. Wobei wir dann wieder bei "Walking Dead" sind. Der Baron guckt sich die Serie wahrscheinlich jeden Tag immer wieder an. Im übrigen ist seine Fluchtburg rausgeschmissenes Geld. Weil wenn sowas kommt er seine Fluchtburg nicht überleben wird. Vielleicht hat er ja noch eine Chance, wenn er steierische Urlaute um sich schart, ob die das aber wollen ? :-)

(3) Zwei Beispiele, warum mir HG (und vielen alternativen Medien) immer wieder aufstösst, sind "falsche" Schlagzeilen: z.b. Seite HG-Rubrik "Multikulti" heute: Belgian Police: Moroccan Migrant raped up to 230 women...
Kommentar WE: "Das dürfte der Vergewaltigungs-Rekordhalter bei den Moslems in Europa sein.WE."

Wer sich Zeit zum Lesen nimmt, ist klar im Vorteil. Auch wenn es sein eigenes Weltbild passen möcehte ... im Artikel steht klar: bekannte Opfer: 22 Kontakte zu Frauen laut seinem Smartphone: 230, die er zu einem Treffen versuchte zu überreden. Die Schlagzeile "bis zu 230 vergew." ist daher extrem überzeichnet. Wenn man der Presse "Fakenews und Halbwahrheiten" vorwirft, sollten wir Kritiker auch etwas Sorgfalt walten lassen bei der Zitierung fremder Headlines, zumal Breitbart.

----------------------------------------------------------------

Ich habe letztens an HG einen Kommentar gemailt. WE hat dann bei der Veröffentlichung Teilsätze weggelassen und die Aussage um 30% in eine andere Richtung gelenkt (in Richtung seiner dystopischen Erwartungen). Evtl. werden auch andere Leserkommentare auf HG durch WE zugespitzt oder durch Weglassen einiger Passagen dem eigenen Prognose-Weltbild leicht angepasst.

---------------------------------------------------------------------------

Ich kann dem Vorkommentator zur zustimmen:
> WE viel zu lange meine Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat
> ... kostete z.T. Lebenszeit, Lebensfreude und Familienfrieden.

Ich kann Euch allen empfehlen: Lest (kostet 5-10 EUR) das Meisterwerk von Gustav Le Bon "Die Psychologie der Massen" aus dem Jahr 1912. Ein kleines Buch, das unaufgeregt, fundiert und sachliche beschreibt, wie Massen so ticken.
Das Buch entspannt ungemein, denn man kapiert: Die kritischen paar Prozent können die aktuellen Entwicklungen nicht aufhalten. Eine Gruppe von wenigen Personen tickt schon anders als eine Einzelperson und lässt Dinge mit sich machen, die ein Einzelner nicht mit sich machen lassen würde. Das Buch wird angeblich auch von Medienschaffenden gelesen (und leider missbrauchst), auch Hitler soll - sagte mir mein eghem. Geschichtslehrer - dieses Buch gelesen haben, um die - eigentlich neutralen Erkenntnisse - zu missbrauchen.
Wenn ich nach nun 10 Jahren Krisenliteratur aller möglichen Themen die drei wichtigsten Bücher nennen müsste, die mein Leben und die Balance zwischen Sorge und "es muss weitergehen" am nachhaltigsten beeinflusst haben, dann wäre dieses Buch auf Nummer 1.

Danke auch einem anderen Vorkommentator auch für den Spruch:
"Das Geheimnis des Wandels ist, all deine Energie nicht auf den Kampf gegen das Alte, sondern auf den Aufbau des Neuen zu konzentrieren.“ (Sokrates)
Dieses Zitat werde ich verinnerlichen!

01.03.2017

13:49 | Leser-Zuschrift "Unterschied zwischen HG und b.com"

ich möchte Ihnen mal ein großes Kompliment für Ihre Seite und Ihr Verhalten/Umgang mit sensiblen Themen machen - wie zB das mit meinem Beitrag mit den Grünen und der NSDAP.

Ich bin/war eingefleischter HG´ler wegen der Übersichtlichkeit der Seite und der scharfen Kommentare. Sie sind für mich wie das Salz in der Supper mit ordentlich Chili und Tabasco drin. Habe aber auch immer Ihre Seite mitverfolgt und mich über die Spitzfindigkeiten mit dem Originell amüsiert.
Ich schreibe oft zu HG und fast alles wird anonym (ohne Synonym) veröffentlicht.

Aber immer nur dann, wenn es in die Weltsicht von WE paßt. Beispeil: Es war eine Diskussion zum Thema AFD, für die sich WE die Werbetrommel rührte durch Beiträge, Kommentare und Cartoons. Dann wolte ich an der rege geführten Diskussion teilnehmen, wurde aber ausgeschlossen,
da ich darauf hinwies, daß die AFD von Anfang an ein Scheinalternative (siehe analog Scheinalternative Staufenberg) darstellt und habe das auch begründet. WE konnte natürlich nicht zulassen, daß eine Meinung kundgetan wird, die darauf hinweist, daß auch er im Irrtum war bzw sich befindet. So ging es mit vielen Themen, allen voran das Thema mit den Grünen und der NSDAP. Blendet er völlig aus. Ich fing dann an mich ausgenutzt zu fühlen. Es geht bei WE nicht um den Inhalt der Leserzuschriften, sondern es geht darum, aus den Leserzuschriften das herauszufischen,
womit er seine Sichtweise untermauern kann. Um ihn selber dreht sich alles, nicht um die Sache ansich. Da darf man sich dann schon mal benutzt/ausgenutzt fühlen.

Daher hatte ich meinen Senf über Sie loswerden wollen und es auch dank Ihrer Hilfe tun können. Nicht um meine Ego zu streicheln, sondern einfach mal um drauf hinzuweisen, weil es mal artikuliert werden soll, damit eventuell die Grünen dadurch an Einfluß verlieren. Hätte WE das Thema veröffentlicht, dann wäre es bei einem oberflächlichen Kommentar geblieben al la Vorkuta, Peitsche, Läuterung und Hymne. Was mir aber auch sehr gut gefällt. Nur ist es oberflächlich und wird irgendwann langweilig. Ich lache auch nicht 100 mal über den selben Witz, max 3x, wenn er gut ist.

Bei Ihnen auf der Seite wurde auf das Thema eingegangen, es hat jemand geantwortet, der tiefgründig ist und klasse artikulieren kann. Ich konnte antworten und Sie haben auch noch ein 1a begreifliches Kommentar abgelassen, tiefgründig in wenigen Sätzen beschrieben, was ich eigentlich aussagen wollte. Ihre Diskussionen sind nicht so oberflächlich wie bei HG und auch die Schreiber haben ein wesentlich tiefgründigerers Verständnis der Sache und auch der sachlichen Umgang mit anderen Ansichten wird gepflegt.
Ich schaue ab nun mal öfters bei Ihnen auf der Seite nach. Diese hat richtig Niveau, wie auch Ihr Konmentar. Niveau bedeutet, wenn man nicht klassifizierbar ist, folglich keine fremde Vorstellung übernimmt, sondern stattdessen eigenständig denkt. Weiter so Herr Bachheimer (mit Ihrer Seite).

Ps.: Auch ich bin für die Monarchie. Allerdings für einen schlichten König, das genügt. Ich bin gegen den Kaiser = Anmaßung des Menschen, sich über den König zu Gott zu erheben zu wollen. Daher sind auch alle Kaiserreiche untergegangen. Wegen ihrer Allmachtsphantasien (analog WE von HG). Schlichte Königreiche haben bis heite überdauert, trotz neuer Weltordnung.

Wir danken für diese ausführliche und mit chirurgischer Präzision durchgeführten Analyse. Und ja, wir legen höchsten Wert darauf, dass unsere Meinungen und Aussagen auch gechallanged  und wenns sein muß auch widersprochen werden! Denn nur durch die Kritik und der darauffolgenden Überprüfung der Standpunkte entsteht wahre Qualität! TB

Kommentare
(1) Auch ich war HG Leser der ersten Stunde an und einst voller Bewunderung über die Aufklärungsarbeit von WE zum Thema Gold. Im Rückblick muss ich allerdings feststellen das WE viel zu lange meine Aufmerksamkeit in Anspruch genommen hat und ich oft seiner Panikmache verfallen bin. Dies kostete mir einen beträchtlichen Teil meiner Lebenszeit, meiner Lebensfreude und auch meinen Familienfrieden. Er wollte immer der erste sein der den Zeitpunkt für Weltuntergang erkannt hat.
Allerdings beschäftige ich mich auch mit anderen Dingen unseres Daseins und wer dies tut merkt sehr schnell, dass WE in sehr vielen Dingen (fast in allen, außer Gold) völlig der Überblick und auch das Wissen fehlt. Anfangs hatte ich die Seite mal an Bekannte weiterempfohlen und mich später darüber geärgert . Seit es die Seite b.com gibt meide ich HG.

(2) Welch eine Freude, es gibt sie trotzdem noch, die Indianer