27.11.2020

12:58 | nzz: Aus politischen Gründen wird der Zusammenhang von Terrorismus und Migration heruntergespielt. Das ist falsch

Beim Thema Terrorismus nutzen alle politischen Lager gerne Ausflüchte und Halbwahrheiten, um unangenehme Entscheidungen zu vermeiden. Lieber greift man zu Standardfloskeln. Der meistgebrauchte dieser Allgemeinplätze lautet: Der rechtsextreme Terrorismus ist am gefährlichsten.

Wer ernsthaft meint, dass die - illegalen - Einwanderer Goldstücke sind, der kann gar nicht anders, als die eigene Bevölkerung wie unedles Metall zu behandeln. Das beginnt schon damit, dass Gold steuerfrei zu erwerben ist, während unedles Metall besteuert wird. AÖ

12:30 | heute.at: "Üblich in unserer Kultur" – Teenies filmen Hinrichtung

Österreich trug noch Trauer nach dem Wien-Terror, sechs Burschen gingen in Pottendorf in den Park, um Hinrichtungen zu filmen und online zu stellen.

Den eigenen Kindern das Räuber-und-Gendarm-Spielen und die Ritterrüstung verbieten, weil zu martialisch, aber Bevölkerungsgruppen hofieren, die gleich voll zur Sache gehen. Das ist die Vielfalt, die sie meinen. AÖ

26.11.2020

08:20 | orf: Mann mit Baby überfallen und bedroht

Einen Riesenschreck hat ein 34-jähriger Linzer Dienstagmittag in Leonding (Bezirk Linz Land) erlitten. Der Mann ging mit seiner kleinen Tochter im Kinderwagen spazieren, als er von zwei Unbekannten überfallen wurde.

Kommentar des Einsenders
Unbegleitete, Schutzsuchende

Wenn aus den Schtuzgebenden für Schutzsuchende binnen weniger Jahre sChutzsuchende werden! TB

25.11.2020

19:43 | focus: Sagen Sie mal, Irenäus Eibl-Eibesfeldt . . . . . .

Kommentar des Einsenders
Ein Interview von 1996 und gerade aus heutiger Perspektive ein absolutes must read. "Eibl-Eibesfeldt: Die heute für die Multikultur eintreten, sind eben Kurzzeitdenker. Sie sind sich gar nicht bewußt, was sie ihren eigenen Enkeln antun und welche möglichen Folgen ihr leichtfertiges Handeln haben kann."
25 Jahre später wissen "sie", und wir alle, welche Verheerungen der genozidale, auto - suizidale Multikulti - Terror anrichtet. Und "sie" tun es trotzdem. Oder genau deswegen.

14:28 | unserMitteleuropa:  Invasion der Kanaren: Spaniens VOX fordert sichere Grenzen

Invasion auf den Kanarischen Inseln: Das spanische Innenministerium befürchtet, dass in einem Jahr 140.000 illegale Einwanderer aus Afrika eintreffen werden. Quelle: esdiario.com 
Angesichts dieser programmierten Invasion fordern die spanische Oppositionspartei VOX sichere Grenzen:
Seeblockade der Marine.
Sofortige Ausweisung illegaler Einwanderer in das Herkunftsland.
Polizei und gerichtliche Verfolgung mafiöser Organisationen.
Diplomatische Aktion gegen ausländische Staaten, die mit diesen zusammenarbeiten.

Verlangen kann man in diesem Europa viel ... nur solange es Schlauchboote gibt ... wird es bei dieser Forderung bleiben. TS

06:43 | SPON:  Frontex vertuscht Menschenrechtsverletzungen

Frontex-Chef Leggeri muss sich für die Verstrickung seiner Beamten in illegale Pushbacks in der Ägäis rechtfertigen. Interne Unterlagen zeigen nun, dass die EU-Agentur Verbrechen verschleiert hat. Frontex kann das Mittelmeer mit Drohnen und Satelliten überwachen, die Bilder werden direkt ins Lagezentrum in Warschau gestreamt. Doch bei der wichtigsten Videokonferenz des Jahres streikte die Technik.

Wenn ein Flüchtling, der im Grund kein Flüchtling ist, weil die Voraussetzungen für den Status Flüchtling fehlen, da er ja noch nicht die Grenze übertreten hat, an einem Drahtzaun beim übertreten der Grenze zurückgeworfen wird ... ist dies ein unerlaubter Push-Back?  Ist der Zaun dann im Sinne der EU-Auflagen straffällig geworden und kann er wegen einer Menschenrechtsverletzung angeklagt werden? 
Warum gibt es dann einen Zaun, eine Grenze?  Warum versuchen wir mit zahnlosen Mitteln eine Migrationsbewegung zu stoppen, der illegale Grenzübertritt ist ebenso ein Rechtsverstoss und die EU versucht mit Frontex und den verwirrenden Auflagen eine Situation zu schaffen, damit die EU-Bürger für die Migration aufkommen müssen.
Wer die Grenze illegal übertritt, wird an den Ausgangspunkt zurückgebracht ... mit allen Mitteln. Das ist eine klar verständliche Regel. TS

24.11.2020

14:06 | TomCat:  Wer hat´s gesagt?

»Es hat damals im Flüchtlingsherbst begonnen, noch vor der Kölner Silvesternacht, dass wir Journalisten uns schwer taten, die Sicht jener wiederzugeben, die nicht menschenfeindlich sind, aber eben Angst und Zweifel haben. Mit Corona war das in diesem Jahr ähnlich.«  

( ) Anja Reschke, Panorama, Haltungsjournalistin (zu DDR-Zeiten hiess dies: klarer Klassenstandpunkt)

( ) Georg Restle, WDR, monitor, will den Neutralitätswahn beseitigen

( ) Claas Relotius, phantasiebegabter und preisgekrönter Spiegel-Mitarbeiter, soll jetzt bei seiner Mutter in der Lüneburger Heide anzufinden sein

( ) Hans Leyendecker, für den Spiegel Fake News-Produzent von Bad Kleinen, war 2019 Präsident des evangelischen Kirchentages in Dortmund

( ) Jakob Augstein, Verlagserbe, wird vom Simon Wiesenthal Center zu den schlimmsten Anti-Semiten gezählt

( ) Claus Kleber, ZDF, war mal als Spiegel-Chefredakteur im Gespräch, will das Klima retten, sein Jahresgehalt wird auf 600.000 € geschätzt

( ) Kai Gniffke, SPD, früher verantwortlich für zahlreiche Fake News bei ARD aktuell (tagesschau und tagesthemen), jetzt SWR-Intendant in Stuttgart, verdient 343.000 € pro Jahr

( ) Jan Hofer, verliest die Nachrichten in der Tagesschau, erhält pro Sendung zwischen 155 und 260 Euro Honorar

( ) Gabor Steingart, wollte einst Spiegel-Chefredakteur werden,
jetzt finanziert Springer seine Bootstouren

( ) Dunja Hayali, ZDF, tut das, was man von ihr erwartet, moderiert auch das Aktuelle Sport-Studio im ZDF

( ) Jörg Schönenborn, WDR, feiert die GEZ-Zwangsgebühren als "Demokratieabgabe" ( ) Dagmar Rosenfeld, WELT-Chefredaktion. Meint, dass Politik etwas für Profis ist, übt damit subtile Kritik an ihrem Ex-Ehemann Christian Lindner (FDP) 

( ) Florian Gless, STERN-Chefredakteur, will aus der traditionell kirchenkritischen Illustrierte eine Kirchenzeitung der "Church of Global Warming" machen

( ) Berthold Kohler, FAZ-Mitherausgeber, übte 2015 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung scharfe Kritik an der Politik der Bundeskanzlerin

( ) Julian Reichelt, BILD, Ex-Kriegsberichterstatter, duldet in BILD keine Interviews mit AfD-Politikern

( ) Bascha Mika, Ex-Chefin bei der taz, Ex-Chefin bei der Frankfurter Rundschau, warf Alice Schwarzer Frauenfeindlichkeit vor 

( ) Hengameh Yaghoobifarah, taz, bekannt geworden durch "all cops are berufsunfähig". Will Polizisten auf der Müllhalde entsorgen, lässt sich aber gerne von denen beschützen, wenn sie Drohungen erhält

 

23.11.2020

19:18 | uncut: UN befiehlt der EU die Migranten impfen zu lassen

Die Agentur der UN, die sich selbst zum Überwacher der globalen Migration erhoben hat, fordert nun, dass die Europäische Union Vorkehrungen treffen sollte, um alle Migranten unabhängig von ihrem rechtlichen Status gegen COVID impfen zu lassen. “Wenn wir jetzt Nachrichten über einen wirkungsvollen Impfstoff haben, besteht die Herausforderung der europäischen EU-Mitgliedsstaaten darin, den Zugang zu dem Impfstoff für alle zu garantieren, die sich auf Ihrem Territorium aufhalten, nicht nur für Ihre Bürger, sondern auch für alle Flüchtlinge, Vertriebenen und Migranten. Erklärte Antonio Vitorino, der Generaldirektor der Internationalen Organisation für Migration (IOM). “Es ist um ihrer Sicherheit und des Wohlergehens der gesamten Gemeinschaften in den Ländern, die Flüchtlinge aufgenommen haben”, behauptete Vitorino letzte Woche in einer Rede vor dem Europäischen Parlament.
“Niemand ist sicher, bis alle sicher sind”, fuhr er fort und behauptete, dass die Ausbreitung des Virus “explodiert”, wo es viele Migranten gibt.

Und wie könnte man das anders beschreiben, als genozidäre Absichten eines völlig verrückt gewordenen Systems! Die EU ist gar nicht in der Rolle, so etwas durchzusetzen, geschweige denn hat sie von der UN keine Befehle entgegenzunehmen! Schön, dass Herr Vitorino und sein Gefolge sich so exponieren, da wird man sich in Straßburg oder Den Haag in der Beweisführung dann leichter tun, diese Herrschaften gehören auf der Stelle ihres Amtes enthoben und diesem EU-Schwindel samt der ganzen Privatrechtsorganisationen ein Ende gesetzt! Hier muss jetzt ein Schlusspunkt gemacht werden. OF

19:52 | Leserkommentar:
Der Impfzwang für Migranten wäre fast schon ein Qualitätsausweis für die Impfung. Jedenfalls lässt sich damit Unfruchtbarkeit als Nebenwirkung ausschließen. Sarkasmus Ende.

20:14 | Leserkommentar zu Kommentar:
Werter OF, die EU meint es mit diesem Plan doch wirklich nur gut mit den EU-Bürgern …
Nachdem die Langzeit- und Massentests wegen der gaaaanz schlimmen und tödlichen Corona-P(l)andemie aus Zeitgründen nicht stattfinden konnten, will die EU diese Langzeit- und Massentests halt an diesen „Freiwilligen“ (die Eindringlinge sind ja in unser Sozialsystem „freiwillig“ eingefallen) nachholen, damit dann die EU-Bürger sich beruhigt in Massen impfen lassen wollen!
#SarkasmusOFF #IronieOFF

Ich kann nur sagen, dass es ein zweites Mal keine Passierscheine für eine Sonderfahrt in die Freiheit gen Südwesten geben wird! Selbst wenn es die Kirche aus reiner Nächstenliebe wieder tun würde, nochmal gelingt es nimmer. OF

20.11.2020

17:37 | jouwatch: Gerichtsurteil: Keine Durchsuchung – Abzuschiebende Ausländer haben Recht auf Nachtruhe

Das ist Deutschland: Das Verwaltungsgericht Düsseldorf stellt fest: Abzuschiebende Ausländer haben Recht auf Nachtruhe – sie dürfen nicht zu nachtschlafender Zeit von den Behörden aufgesucht werden. Ob das für „Corona-Verbrecher“, bei welchen demnächst das Ordnungsamt „nachschauen“ kommt, auch gelten wird? zwischen 21 Uhr und 6 Uhr ganzjährig als Nachtzeit anzusehen sei, erstrecke sich der Schutz vor nächtlichen Durchsuchungen im Regelfall auch auf die Zeit zwischen 4 Uhr und 6 Uhr morgens. Nach Ansicht des Verwaltungsgerichts Düsseldorf beginne die Tageszeit für den „weit überwiegenden Teil der Bevölkerung“ auch im Sommer nicht schon um 4 Uhr. Das Gericht untersagte somit das Vorgehen des Ausländeramtes Duisburg, das anlässlich einer geplanten Abschiebung um 4:30 Uhr eine Wohnung durchsuchen wollte.

Schön für die armen Beamten, dann haben die hoffentlich auch ein bißchen mehr Zeit, sich auszuruhen!? Wenn in diese Gerichtsstuben niciht bald wieder das Recht und die Vernunft einkehrt, wird es besser sein, den Laden gleich ganz zuzusperren! Der wahre Idiot ist eigentich der, der täglich frühmorgens aufsteht, um seiner Erwerbsarbeit nachzugehen und dafür auch noch Steuern zu zahlen hat! OF

12:46 | derstandard: Nach Terroranschlag in Wien: Hass gegen Muslime gestiegen

Der islamistische Terroranschlag in Wien hat zu einer Zunahme rassistischer verbaler Übergriffe auf Muslime geführt. Über 80 Fälle von Beschimpfungen, Drohungen oder Anfeindungen hat der Antirassismusverein Zara in den vergangenen zwei Wochen gesammelt und dokumentiert. "Häufig wird bei den Übergriffen ein Zusammenhang zum Attentat hergestellt", sagt Zara-Sprecherin Meike Kolck-Thudt dem STANDARD. Opfer würden als Terroristen beschimpft, weil "sie als muslimisch wahrgenommen wurden". Betroffen sind demnach vor allem Frauen, die ein Kopftuch tragen.

Gefühlt jede Woche berichtet der - massiv staatlich geförderte - Verein Zara von tatsächlichen oder angeblichen Übergriffen auf Muslime in Österreich. Das Reframing zum Terroranschlag geht damit munter weiter. In ein paar Wochen werden Zara, Gutmenschen & Co. vermutlich eine Trauerkundgebung für den getöteten Attentäter organisieren, an deren Spitze Matthias Strolz sich selbstgeißelnd vorangeht und er wird der ganzen Welt gegenüber stellvertretend für alle einheimischen Österreichern Abbitte leisten, indem er sich selber dafür anklagt, den armen Attentäter durch Umarmungen nicht von seiner Tat abgehalten zu haben. Daraufhin werden die grünen Regierungsvertreter eine Millionenspende für die Familie des Opfers ebenso sehr beschließen, wie dass die Bezeichnung des Opfers als Täter ein Hassverbrechen darstellt. AÖ

19.11.2020

12:28 | jf: CDU-Politikerin Akpinar: Idee eines „deutschen Islam“ ist Wunschdenken

Die baden-württembergische CDU-Politikerin Birgül Akpinar hat gefordert, der deutsche Staat müsse Islamverbände „entmachten und entzaubern“. Bei der Idee, man könne einen „deutschen Islam“ schaffen, handle es sich um Wunschdenken, sagte Akpinar der Neuen Zürcher Zeitung. Man müsse sich davon verabschieden, „daß Religion ein Mittel der Integration sein kann“. Zwar könne der Islam Bestandteil der persönlichen Lebensführung sein. „Vorsicht ist aber immer dann geboten, wenn er für politische Zwecke und Ziele instrumentalisiert werden soll.“

Das war es dann wohl mit der - noch jungen - Parteikarriere in der bunten, weltoffenen CDU. (Das Originalinterview in der NZZ findet sich hier.) AÖ

18.11.2020

19:28 | br: Polizei stellt in Lindau Mann mit 19 verschiedenen Identitäten

Mit 19 falschen Identitäten hat ein Mann die Behörden täuschen wollen. Bei einer Kontrolle im Bahnhof Lindau entdeckten Bundespolizisten allein in seinem Schuh ein Dokument mit drei anderen Personalien. Der 21-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.
Die Bundespolizei hat einen mit zwei Haftbefehlen gesuchten Mann hinter Gitter gebracht. Der Marokkaner war den deutschen Polizei-, Justiz- und Ausländerbehörden bereits durch zahlreiche Delikte und unter 19 weiteren Personalien bekannt. Allein in seinem Schuh fanden die Beamten bei seiner Festnahme ein Dokument mit drei anderen Personalien.Beim Abgleich der Fingerabdrücke stellten die Beamten fest, dass gegen den 21-Jährigen zwei Haftbefehle vorliegen.

Multiple Schkizophrenie eines schwer Traumatisierten? Sachen gibt`s in unseren Breiten, die hat es früher bloß in den Gangsterfilmen gegeben. OF

15:00 | Welt:  Einige Migranten rufen „Deutschland! Arbeit!“

Die Krise auf Gran Canaria spitzt sich zu. Am Dienstagabend ließen die Behörden Hunderte Migranten aus einem Elendscamp ziehen – zum Schock einer Bürgermeisterin, die Reisebusse organisierte. Viele Migranten setzen sich dann in Flieger in Richtung Mitteleuropa. Es war kurz nach vier am Dienstagnachmittag, als in Arguineguín im Süden Gran Canarias das Chaos ausbrach. In der 12.000-Seelen-Gemeinde standen plötzlich 200 nordafrikanische Männer auf der Straße, kurz zuvor freigelassen aus ihrer Inobhutnahme im Hafen.

.... wenn sie mit einem Flieger kommen können .... können sie auch mit einem Flieger zurückgebracht werden. TS

18:17 | Die Leseratte
Ehrlich gesagt hat mich das Foto aus einem ganz anderen Grund geschockt. Ich hatte jede Menge Schwarzafrikaner erwartet, sah aber eigentlich nur weiße Gesichter, also von wegen Mauretanien und Senegal. Da kommt also mittlerweile halb Marokko an, wahrscheinlich vermischt mit den üblichen Verdächtigen als Vorderasien, die bis ans buchstäbliche Ende der westlichen Welt reisen, um nach Deutschland zu gelangen. Dass die Spanier das Gleiche machen wie die Italiener, nämlich die Leute weiterwinken, wundert mich nicht. Das ist die pure Dankbarkeit für Merkels Alleingang.


12:52 
| el pais: Growing migrant crisis in Canary Islands pushes Spanish government to action

Madrid promises more facilities, deportations and diplomatic efforts to stem the surge, while regional leaders warn about the risk of political profit for the far right

Man beachte auf dem Photo den extrem hohen Anteil an Frauen und Kindern. Gerüchten zufolge sollen die Faktenprüfer des ARD zudem einen Anteil an unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen von 30% ausgemacht haben. Wer auf diesem Photo nur junge Männer ohne weibliche Begleitung sieht, hat eindeutig ein Rassismusproblem, das die Wahrnehmung erheblichst beeinträchtigt. AÖ

17.11.2020

17:58 | welt: Berliner Senat verklagt Innenminister Seehofer

Das Land Berlin will seit Monaten 300 Menschen aus griechischen Lagern aufnehmen. Horst Seehofer untersagte das im Sommer. Jetzt klagt der Berliner Senat gegen das Bundesinnenministerium. Wegen der untersagten Aufnahme von Migranten aus Griechenland geht der Berliner Senat nun juristisch gegen das Haus von Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) vor. Der Senat beschloss am Dienstag auf Initiative von Innen-Ressortchef Andreas Geisel (SPD), gegen das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Klage zu erheben. Grund ist die Verweigerung des Einvernehmens zu dem von Berlin im Sommer geplanten Landesaufnahmeprogramm für besonders gefährdete Personen aus griechischen Lagern.

Es ist schon wirklich grotesk! Die Welt ist am rotieren und die Linken samt ihren Gefälligkeitsrichtern in Berlin spielen die Drei Affen, dass sie billiges politisches Kleingeld für ihre Medieninszenierungen wechseln können! Und der Horstl spielt das Spiel der Flipperkugel, die überall dort hingeflippt wird, wo man sie gerade braucht! Der High-Score wird aber wohl beiden Seiten verwehrt bleiben!? OF

19:30 | M-pedia:
BERLIN [bɛɐ̯ˈliːn] (vergl. hierzu Sodom, Gomorra): Arm, noch nie sexy und erbärmlich schmutzig in allen Belangen, hochgradig mit Erregern aller Art infizierend. Genannte Attribute passen eindrucksvoll zur Landesregierung. Im internationalen Vergleich eine unbedeutende Kloake, umgeben von einer virtuellen Mauer in den Köpfen angewiderter Betrachter. Überlebt nur durch massive Zuwendungen anderer Bundesländer, träumt aber von Wasserspielen [pssst, und Vulven] um den Reichstag. Justiz: Stets einseitig berechenbar. Religion: LGBT. Bildung: MNV (meistens nicht vorhanden). Getränk: Futschi (mit möglichst billigem braunen Fusel und davon viel bis sehr viel). Lage: Scheiß egal, da willste eh nich hin. Prognose: KW (künftig wegfallend).

Ja leider. Der geneigte Beobachter kam 20 Jahre nach dem Studium wieder in diese Stadt und war ziemlich schockiert, wie sich dieser Laden gedreht hat! Für den "Ausländer" zeigte sich Berlin damal als wirklich interessante und "große" Stadt, die echt was hatte. Und jetzt, sorry, aber dort ist Schicht im Schacht! Ende Gelände. Echt schade! OF

12:38 | bz: Lehrerin an Berliner Brennpunkt-Schule packt aus

Mit sehr viel Enthusiasmus hatte sie als Lehrerin an einer Berliner Brennpunktschule mit 90 Prozent Migrationsanteil angefangen. Fest überzeugt davon, etwas ändern zu können. Doch auf diese unerträglichen Zustände war sie beim Studium nicht vorbereitet worden.

Lehramtsstudenten wählen gerade auch deswegen so stark links, weil sie auf den Universitäten vor dem echten Leben gut geschützt werden. In universitären  Wolkenkuckucksheim lässt es sich leicht von Multi-Kulti träumen. AÖ

19:01 | Leserkommentar:
Soso, die Dame ist also ganz enthusiastisch gewesen, etwas ändern zu können.

Bei solchen Aussagen stellt sich mir immer wieder die Frage, was di se jungen Leute im Kopf haben. Warum war sie der Meinung, sie könne etwas ändern? Hat sie geglaubt die 1000de Lehrer vor ihr hätten nicht auch versucht, etwas zu ändern und die armen Schüler warten nur auf ausgerechnet sie? Welche Hybris hat sich nur in den Köpfen festgesetzt?

Das ist derselbe hehre Motiv, wenn Menschen in die Politik gehen, im Glauben, etwas verändern zu können! OF

16.11.2020

13:02 | bild: Polizei stoppt Tschetschenen-Hochzeitskorso

Die Polizei in Brandenburg hat in der Nacht zum Montag einen tschetschenischen Hochzeitskorso gestoppt! Grund: Die Hochzeitsgesellschaft soll mit Luxus-Karossen mit überhöhter Geschwindigkeit über die Straße gebrettert sein. Ergebnis: Die Polizei stellte Autos im Wert von 250 000 Euro sicher.

In diesem Artikel fehlt allerdings die Information, wie die Eigentümer ihre Luxuskarossen finanziert haben und wie viele davon offiziell von Hartz 4 leben. AÖ

12:44 | br.de: Regensburger Seenotretter Sea-Eye setzen weiteres Schiff ein

Die Regensburger Seenotrettungsorganisation Sea-Eye hat am Sonntag sein neues Rettungsschiff präsentiert. Es ist laut Sea-Eye deutlich größer als die bisherigen Schiffe. Es wurde gekauft und soll nun mit Spenden zum Rettungsschiff umgerüstet werden.

Der Wahnsinn nimmt einfach kein Ende. Zum Schluss kommt noch irgendein Gutmensch auf die Idee, eines oder gar mehrere der bis auf Weiteres unbenötigten Riesenkreuzfahrtschiffe zu chartern. Vielleicht spendiert die EU-Kommission aber auch gleich ein (Luft-)Brücke. AÖ

12:26 | jf: Iraner erfindet rechtsextremen Übergriff: Linksradikale demonstrieren trotzdem

Linksradikale haben am Wochenende in Bielefeld gegen einen angeblich rassistischen Übergriff demonstriert, obwohl er sich bereits als Ente herausgestellt hatte. Hintergrund ist die erfundene Attacke vermeintlicher Rechtsextremer auf einen 19 Jahre alten Iraner, bei dem die Angreifer dem Einwanderer unter anderem ein Hakenkreuz in die Haut geritzt haben sollen.

Jetzt stellt sich schon die Frage, welcher Ethnie der Iraner angehört. Die Wahrscheinlichkeit ist doch recht hoch, dass er, der aus dem "Land der Arier" (=Iran), selber Arier, also Indogermane ist. Dann muss es sich ja, nach Logik der gehirnbefreiten Linksradikalen, um eine perfide Falle von Rechtsextremen handeln, die Linksradikale glauben lassen, dass ein Ausländer Opfer dieser Attacke geworden sei, obwohl es sich eigentlich um einen Arier handelt, also jene Ethnie, die Linksradikale für gewöhnlich für alles Übel auf der Welt verantwortlich machen. Und dass der rechtsextreme Arier sich das Hakenkreuz selber eingeritzt hat, zeigt ja eigentlich seine wahre Gesinnung, während die Linksradikalen meinen, dass die Polizei, die ja laut Medien ein Rechtsextremismusproblem hat, den Arier dazu genötigt hat, eine Selbstritzung zu behaupten. Alles sehr kompliziert in dieser Welt, in der Gene, Abstammung und Hautfarbe für Linksradikale alles zu sein scheinen. AÖ

15.11.2020

14:52 | kanarenmarkt:  Gran Canaria » 1000 Afrikaner im 4-Sterne-Hotel einquartiert

Nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt befindet sich in Playa del Inglés auf Gran Canaria das Servatur Waikiki. Ein frisch renoviertes 4-Sterne-Hotel für die ganze Familie. 
Die 513 hellen und modernen Zimmer sind mit Klimaanlage, Flachbild-TV, Balkon und kostenlosem WLAN ausgestattet. Der schöne Außenpool lädt zum Relaxen ein. Zur Anlage gehören weiterhin ein Multifunktionssportplatz, ein Fitness-Center und ein Wellnessbereich für die vollkommene Entspannung.

.. so eine Flucht ist anstengend.... gönnen wir ihnen doch die Unterkunft .... und renovieren kann man immer wieder und wieder und wieder..... TS

 13.11.2020

19:50 uz: Grenzen offen wie Scheunentore: 48 Illegale im Burgenland in nur wenigen Tagen

 

Die Österreicher dürfen ihre Häuser kaum noch verlassen – aber illegale Migranten spazieren fröhlich und ungehindert über die offenen Grenzen in unser Land. Jüngster Fall: Im burgenländischen Bezirk Oberpullendorf entdeckte die Polizei ein wildes Waldlager, in dem etliche solcher U-Boote gehaust hatten.
Aufgeflogen war die Sache durch einen Landwirt, der beobachtet hatte, wie an einem Waldstück zwei rote Autos vorfuhren und etliche mutmaßliche „Flüchtlinge“ abholten. Als sich die Polizei in der Gegend umsah, stieß sie alsbald auf das Lager, wo noch Essensreste, Müll, Schlafsäcke und sogar einige Ausweis-Dokumente herumlagen. Die Autos will der Bauer als Taxis mit Salzburger Kennzeichen erkannt haben, eine entsprechende Fahndung der Polizei blieb aber erfolglos.
Insgesamt sind in den vergangenen vier Tagen 48 illegale Einwanderer (!) im Burgenland aufgegriffen worden. Polizei und Heer verstärken nun die Überwachung der Grenze und der Zufahrtsstraßen.

Ganz schwierige Situation! Hier hat man ein gutes Beispiel, wo sich Schengen/Frontex selbst im Wege steht und derartiges auch nicht verhindern kann, weil speziell in diesen Grenzabschnitten die Schleuser leichtes Spiel haben! Wer selbst beim BH an der Grenze gestanden ist weiß, dass diese Menschen ziemlich wilde Ritte mitmachen mussten und die meisten gar nicht wußten, in welchem Land sie sich befinden! Bloß wer es über die Grenze schaffte, hatte den Schlepper meist bezahlt, und diesen "Elenden" war/ist es egal was passiert, hauptsache sie haben das Geld! Wird wohl nicht helfen, aber scheinbar müssen wir wieder auf unsere eigenen Grenzen aufpassen!? OF

 

14:51 | Nächstes griechisches Asyl-Lager brennt: Zündelten Migranten erneut?

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, brach ein neuerliches Feuer im Registrierlager Vathy auf der griechischen Insel Samos aus. Dort hatte es bereits im September zwei Feuer gegeben, wie damals gehen die Behörden auch diesmal von Brandstiftung aus. 
Dem Spiegel zufolge sind bei dem Großbrand mehrere Gasflaschen explodiert, wie auch der Bürgermeister von Vathy, Giorgios Stantzos, bestätigte. Er äußerte außerdem den Verdacht, dass es sich erneut um eine mutwillig gelegte Feuersbrunst handle – und forderte die Übernahme der Migranten auf das griechische Festland. Insgesamt brannten mehrere Zelte ab – wie viele, ist vorerst noch unklar.

... sie wollen doch nur nach Deutschland!  Aber die Stühle sind aus!   TS

 

 

 

 

12.11.2020

19:00 | ps: Paris: Migranten spucken Passagiere in U-Bahn an – Polizeieinsatz

In der Pariser U-Bahn haben Migranten ohne Maske auf andere Passagiere gespuckt. Schauen Sie, wie die Polizei darauf reagiert. Ob unsere Polizei auch so reagieren darf, sicherlich nicht!

Das Bambusrohr:
Dieses Video ist eine wahre Freude. Da hat die Polizei noch Cojones. Unbedingt ansehen!

Schon traurig, dass eine Gesellschaft in 2020 in Europa so etwas durchleben muss! Gut, als wir damals als Jungs deppert waren, hat uns auch die Gendarmarie gezeigt, wo die Grenzen sind bzw. hätte das die Erziehung gar nicht zugelassen! Willst du nicht hören, so musst du fühlen! OF

19:49 | Leser-Kommentar:
Feinsten Puderzucker rektal mit einer Lavaldüse eingeblasen. Und wir reden von Geiselnahme. Hehe. Die sind hier um Angst zu verbreiten. Und das machen sie gut. Unsere Ordnungshüter spezialisieren sich da lieber auf Omas und 13 jährige Girls.

Und wenn`s wirklich dringend ist, fällt dem OF spontan DAS ein! 

10:07 | ET: Syrien hält Konferenz zu Rückkehr von Flüchtlingen – EU lehnt Einladung ab

In Syrien beginnt am Mittwoch eine von Machthaber Baschar al-Assad organisierte zweitägige Konferenz zur Rückkehr von Flüchtlingen in das Bürgerkriegsland. Die EU nimmt laut ihres Außenbeauftragten Josep Borrell trotz einer Einladung nicht an der Konferenz teil.

Wen ndie EU so weitermacht läuft sie Gefahr, wegen Geißelnahme angeklagt zu werden. Gutmenschlichkeit hat halt auch seine Risken! TB

12:20 | Gerhard Breunig
die EU hat allen Grund dazu, dort nicht teilzunehmen.
Diese ganzen Menschen wurden inzwischen als Kollateral in der EU registriert und eingebucht. Die haften bereits für immense Kredite der einzelnen "Staaten". Und ganz vorn dabei ist die BRiD. Würden diese Leute zurück gehen, bekommen die alle ein Problem.

14:12 | Leserkommentar
die Eu will also vorsätzlich die Probleme, welche durch die Einwanderung entsehen. Sie will diese Krise, damit sie es für ihr Zwecke nutzen kann. Tote spielen dabei keine Rolle!

14:21 | Leserkommentar
Ja ja, die Geiseln aus Syrien sind eine Geißel für uns....
(Geiselnahme..)

11.11.2020

18:41 | charismatismus: Sea Watch und Co.: Die Not anderer nicht für eigene Zwecke instrumentalisieren

Tilo Sarrazin hat sein neues Buch „Der Staat an seinen Grenzen – Über Wirkung von Einwanderung in Geschichte und Gegenwart“ vorgestellt. Dies bewegte Sarrazin, sein Buch zu schreiben: „Die Erkenntnis, dass Massenauswanderung aus Afrika und dem westlichen Asien den betroffenen Ländern bei der Lösung ihrer Probleme nicht hilft, für die Zielländer in Europa aber in vielerlei Hinsicht bedrohlich und potentiell destabilisierend ist“.

Der in der Überschrift geschilderte Tatbestand sollte eigentlich im Strafgesetzbuch Einzug finden! TB

12:46 | jf: Ausländer in Partnerschaften überproportional oft gewalttätig

Ausländer wenden überproportional häufig Gewalt gegen ihre Partner oder Ex-Partner an. Im Vergangenen Jahr waren knapp 34 Prozent der Verdächtigen bei entsprechenden Taten Nicht-Deutsche, obwohl ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung nur 13 Prozent betrug. Die meisten von ihnen waren mit 16,7 Prozent türkische Staatsbürger, wie aus dem Bericht des Bundeskriminalamts (BKA) zur Partnerschaftsgewalt in Deutschland hervorgeht.

Damit fällt das Argument weg, wonach Ausländer aufgrund der geringeren Aufnahmebereitschaft der einheimischen Bevölkerung gewalttätig werden. Schließlich wird in fast allen Fällen die Ehepartnerin aus dem selben Kulturkreis stammen. AÖ

12:18 | jf: Berliner Polizei befürchtet Bandenkrieg zwischen Arabern und Tschetschenen

Nach den gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Anhängern des arabischstämmigen Remmo-Clans und Tschetschenen am Wochenende in Berlin befürchtet die Polizei einen Bandenkrieg. Das Landeskriminalamt will laut Tagesspiegel-Informationen „Reisebewegungen“ beobachten. Tschetschenen in Brandenburg und Sachsen sollen angekündigt haben, ihren „Brüdern“ in Berlin zur Hilfe zu kommen.

Mir fallen gerade ein paar Namen ein, die nach dem Terroranschlag öffentlich die Meinung vertreten haben, eine Umarmung würde das (importierte) Gewaltproblem lösen. Man könnte diese Damen und Herren doch nach Berlin einladen, die Sessel für den Sesselkreis und FFP2-Masken für eine innige Umarmung wird der Berliner Senat trotz der leeren Kassen wohl noch spendieren können. AÖ

10.11.2020

12:24 | derstandard: Rekordzahl von über 2.200 Migranten erreichte Kanaren

Damit setzt sich der seit Jänner starke Anstieg auf der Route von Westafrika Richtung spanische Inselgruppe fort

In Brüssel und Berlin, bei den Linken und GrünInnen*Außen sowie dem Gros der völlig weichgekochten Christdemokraten knallen die Sektkoren. Schier unerschöpflich ist er, der Strom an Goldstücken, der sich über Europa ergießt. Bald werden alle Straßen vergoldet sein und Europa, also das weltoffene, tol(l)erante und vielfältige Westeuropa völlig von Gold überzogen sein - welche Pracht, welche Schönheit, welcher Wohlstand! Und das Beste ist, dass diese Goldstücke freiwillig kommen und die Kosten des Hinüberfließens nach Europa auch noch selber tragen. Und wie das Photo im verlinkten Artikel zeigt, kann sich Westeuropa einmal mehr seiner humantiären Vorrangsstellung vergewissern, denn insbesondere Frauen und Kinder sind es, die den Weg in den gelobten Kontintent finden. AÖ

07:25 | ag: Interview mit Ayaan Hirsi Ali: “Das ist kultureller Selbstmord”

Islamische Fundamentalisten töten in Paris, Nizza und Wien. Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz sagt: „Es ist ein Kampf zwischen Zivilisation und Barbarei.“ Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erklärt: Das „Endziel“ der islamistischen „Ideologie“ bestehe darin, die „vollständige Kontrolle“ über die Gesellschaft zu übernehmen.

Man stelle sich vor, ein "alter weißer Mann hätte das gesagt"..... Genau! Daran ist ersichtlich, wie frei man in den Demokraturen der "westlichen Wertegemeinschaft" ist. HP

09.11.2020

19:26 | jouwatch: Zeit-Ableger „ze.tt“ erklärt uns die Welt: Muslime Wiens sind die eigentlichen Opfer

Mit Klauen und Zähnen verteidigt die linke Journaille ihr durch die jüngsten dschihadistischen Terroranschläge zunehmend ins Wanken geratende islamophiles Weltbild. Ein besonders prachtvolles Beispiel für soziologische Gegenpropaganda brachte der „Zeit“-Online-Ableger für die „U35“-Klientel, „ze.tt“ – das sich nicht etwa um die zunehmende Gefährdung von Freiheit und Sicherheit der Österreicher und Europäer insgesamt sorgte, sondern natürlich in erster Linie um die wachsende „Rassismus“-Gefahr für hier lebende Muslime.

Wenn einmal die Grünen erbost sind und nicht nur mehr betroffen, .....! TB

08.11.2020

16:02 | TomCat:  "Illegale Immigration nutzt nur, wenn sie illegal ist."

( ) Claudia Roth, Grüne, ohne Berufsausbildung, Spitzenverdienerin unter den Ungelernten
( ) Milton Friedman, Nobelpreisträger für Wirtschaft
( ) Kardinal Woelki, kath. Kirche, Einrichtungen wie die Caritas, Diakonie, AWO etc. machen
Millionenumsätze mit "Flüchtlingen", mancherorts sollen dem Staat sogar die Arbeitsstunden
der freiwilligen Helfer berechnet worden sein
( ) Kevin Kühnert, SPD, Wirtschaftsexperte, will BMW zu einem Volkseigenen Betrieb (VEB) machen
( ) Pro Asyl e.V., NGO, profitiert von mehr "zu Betreuenden"
( ) Donald Trump, Bauunternehmer und Hotelier
( ) Papst Franziskus, übergibt illegale Immigranten, die er aus Hotspots mitnimmt, dem italienischen Staat zur weiteren Betreuung
( ) Clemens Tönnies, niemand tötet mehr Schweine als er, Afrika-Experte, spendet für die CDU; beschäftigt viele EU-Bürger,
die Oskar Lafontaine (erst SPD, dann SED) unter dem Jubel der NPD als "Fremdarbeiter" bezeichnet
( ) Gloria von Thurn und Taxis, ebenfalls Afrika-Expertin, die heutige Post ist nicht wesentlich schneller als
das einstige Postkutschennetz von Thurn und Taxis
( ) Donald Trump, Bauunternehmer
( ) Ursula von der Leyen, CDU, Abkömmling von Sklavenhaltern in den USA, lässt sich von teuren Beratern
die "Ökonomie der Illegalität" erklären
( ) Heinrich Bedford-Strohm, SPD, im Nebenberuf für eine linke NGO namens EKD tätig, noch relativ neu im Schleppergeschäft,
erarbeitet sich in Schnellkursen die "Ökonomie der Illegalität"
( ) Sawsan Chebli, SPD-Quotenfrau mit palästinensischen Wurzeln, selbstbewusste Rolex-Trägerin, hat 12 Geschwister,
ihr lange Zeit staatenloser Vater lebt in Berlin seit langer Zeit von Sozialhilfe
( ) Yassir Arafat, Ex-PLO-Chef, sprach schon mal mit einer Waffe im Halfter vor der Vollversammlung der UNO;
Auszug aus seiner Verteidigungsrede gegen den Vorwurf, internationale Gelder für die Palästinenser würden in
dunklen Kanälen und auf seinen Privatkonten versickern
( ) Arafat Abou-Chacker, Respektsperson in Berlin/Brandenburg, Unternehmerpersönlichkeit

 

14:50 | jouwatch:  Nachschub für Islamterror und Migrantengewalt? Über 2400 Bootsflüchtlinge erreichen Lampedusa

Im Windschatten des Geifers und der Häme, Donald Trump als US-Präsidenten endlich gegen einen pflegeleichten, verwirrten 76jährigen ausgetauscht zu sehen, ignorieren die Deutschen glatt die Meldungen, die für ihre Zukunft weit gravierender sind, die ihre Sicherheit und soziale Stabilität deutlich stärker betreffen: Etwa der trotz Corona-Hyperkrise weiterhin ungehinderte Zustrom von Migranten via Mittelmeer.

.... und es wird munter weitergehen ... wir sind ja mit dem Virus beschäftigt. TS

07.11.2020

18:47 | jouwatch:  Allein in Sachsen: 3.157 Straftaten durch ausreisepflichtige Asylbewerber

Abgelehnte, ausreisepflichtige Asylbewerber haben in diesem Jahr allein in Sachsen bereits 3.157 Straftaten begangen. Darunter waren sieben Straftaten gegen das Leben, 58 Sexualdelikte, 795 Rohheitsdelikte wie schwere Köperverletzung und 807-mal Diebstahl. Das ergab die AfD-Anfrage (7/4151).

... sie waren es nicht ... weil sie gar nicht da sind!  Geister. TS

12:54 | tagesspiegel: Wieso muslimische Schüler die Enthauptung eines Lehrers gutheißen

Der Pädagoge, der sich bei Hendrik Nitsch, dem Schulleiter der Gustav-Freytag-Schule, meldete, hatte bestürzende Nachrichten. Es war der Tag der Schweigeminute für den enthaupteten französischen Lehrer Samuel Paty, auch an der Integrierten Sekundarschule in Reinickendorf gab es diese Geste. Der Lehrer berichtete nun: Ein muslimischer Schüler der achten Klasse habe die Schweigeminute gestört und erklärt, Paty habe „doch das bekommen, was er verdient hat. Der gehörte hingerichtet. Er hatte den Propheten beleidigt.“

tom-cat
Frau Merkel ist verantwortlich für den grössten Import von Anti-Semitismus, den das Land seit 1945 gesehen hat. Historiker reden doch so gerne von "Kontinuität", die sich
in der Geschichte mancher Länder feststellen lässt. Von 1941 bis Kriegsende hatten die Nazis einen Gast in Berlin, den Gross-Mufti Mohammed Amin al-Husseini (damalige Postanschrift: Goethestr. 27, Berlin-Zehlendorf), der gerne Tee mit dem Führer trank. Der Gross-Mufti, selbst SS-Mitglied, war ein aktiver Unterstützer beim Holocaust

Bildschirmfoto 2020 11 07 um 12.57.17   Bildschirmfoto 2020 11 07 um 12.58.02

14:38 | Leserkommentar  
Wie schon oft erwähnt, die Nazis wurden damals im Volksmund 'die Grünen' genannt. Es waren einst 50.000 Mohammedaner bei der Waffen SS, denen Hitler alle einen Koran im Taschenformat schenkte, teilweise mit persönlichen Widmungen.

16:02 | Leserkommentar zum Leser 14:38
.... da schau her! Drum sind die "Gutmenschen" so Türkisch-Affin"

08:45 | Welt:  „Bis zu 20.000 türkische Ultranationalisten in der Bundesrepublik“

Grünen-Politiker Cem Özdemir schätzt, dass die türkischen Grauen Wölfe die größte rechtsextremistische Organisation in Deutschland sein könnten. Nach dem Verbot der Gruppe in Frankreich strebt Özdemir dies auch hierzulande an. Er selbst hat eigene Erfahrungen gemacht.

"Bei den Grauen Wölfen handelt es sich um militante Rechtsextremisten...." so Özdemir ... und unsere Politik hat es jahrelang geduldet. Bezeichnend.  .... ist wie ein Versuch Munition in der Slovakei zu kaufen .... TS

06.11.2020

17:00 | pi: Willkommen in Deutschland, ihr Brandstifter von Moria!

Ihr braucht für eure Einreise nach Deutschland keine Pässe, aber das wisst ihr ja schon. Ihr braucht auch keine richtigen Namen, ihr könnt euch ganz neue Namen ausdenken, der deutschen Regierung ist das egal. Ihr braucht bei der Einreise nach Deutschland nicht mal euer echtes Geburtsdatum anzugeben, sondern könnt euch einfach ein paar Jahre jünger machen, das bringt euch eine ganze Reihe Vorteile, wie man euch sicher bald wissen lässt.

Aber bitte die Maskewn nicht vergessen! Die sind ganz wichtig! TB

16:30 | jw:  »Die Lage hat sich weiter verschlechtert«

Nach dem Erdbeben in der Ägäis spitzt sich die Situation in den griechischen Flüchtlingslagern zu. Ein Gespräch mit Henri Dubois.  Am vergangenen Freitag erschütterte ein Erdbeben der Stärke 7 die Ägäis. Die Hilfsorganisationen waren in großer Sorge wegen möglicher Folgen für die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln Samos und Lesbos. Wie ist dort jetzt die Lage?

... und schon wieder wurden sie vergessen .... weil es gegenwärtig andere Dinge gibt die wichtiger sind ... wie z.B. der Virus. TS

14:15 | jouwatch:  Muslimische Schüler in Berlin befürworten Lehrer-Enthauptung: Merkels Saat geht auf

Der hiesige Mix aus totalem Integrationsversagen bei gleichzeitiger Weiterflutung des Landes mit bildungsfernen, frommen und teilweise ultrakonservativen Muslimen aus mittelalterlichen Gesellschaften trägt Früchte. Während Multi-Kulti-Narren und Sozialromantiker weiter ihren Traum von der Integration und Vielfalt träumen, feiert der Islamfaschismus inzwischen überall in Deutschland fröhliche Urständ.

Warum sollte es in Deutschland, Österreich oder sonstigen Ländern in Europa (natürlich die islamfreien Low and Order Staaten im Osten ausgenommen) anders sein?  Würde man hier noch eine Statistik anfertigen .. ob die Kopfabschneider in der ersten Generation oder zweiten Generation zu finden sind ... so würde die "hier" gezeugte Generation gewinnen. 
Die Radikalisierung kommt nicht aus dem Ausland .... die haben wir uns selbst gemacht. Das sollten wir endlich einmal einsehen .... und zusehen das wir diese Umstände in die Herkunftsländer zurückbringen. TS

12:46 | nzz: Terror in Wien: Die Methode «Integrieren durch Ignorieren» hat ihr Ende gefunden

Knapp die Hälfte der Wiener hat einen Migrationshintergrund. Die Probleme, die vor allem durch muslimische Zuwanderung entstanden sind, hat die Stadt lange – zu lange – ausgeblendet.

Wenn die einzigen "Werte" Offenheit, Vielfalt, Tol(l)eranz und allen voran die fast schon ekstatische Huldigung alles Fremdens sind, warum sollte dann ein Nicht-Integrationswilliger irgendeinen Druck verspüren, sich zu integrieren. AÖ

12:28 | bz: Berlin baut immer mehr Asylheime und schiebt immer seltener ab

Immer mehr abgelehnte und ausreisepflichtige Asylbewerber bleiben in Berlin, weil Rot-Rot-Grün sie nicht ausweisen will. Sie beanspruchen Platz in Unterkünften, die gar nicht für sie gebaut wurden. Das hat nichts mehr mit dem Asylrecht tun, das ist eine absurde Politik auf Kosten der Allgemeinheit, meint Gunnar Schupelius.

Es ist mehr noch eine absurde, naja eher wohl bewußte, Politik auf Kosten der ärmeren Deutschen, die wegen des nicht gestiegenen Wohnungsangebots höhere Mieten zahlen müssen. Das stört die abgehobene links-liberale Elite nicht im Geringsten. Und dank der Nazikeule kann sie jede Kritik an ihrem desaströsen Vorgehen sofort und vollumfänglich abschmettern. AÖ

12:06 | jf: Das macht Schule

Vor fast genau vier Jahren hatte die Große Koalition mit großen Worten dem vor dem Bundessozialgericht von arbeitslos gewordenen EU-Ausländern und ihren Kindern erstrittenen Recht auf Sozialleistungsbezug mit einer Gesetzesänderung einen Riegel vorgeschoben.

Auch wenn es sich in diesem Fall "nur" um die EU-interne Einwanderung geht, er fügt sich aber nahtlos in das allgemeine Problem der Einwanderung in die Sozialsysteme ein, und in die fortschreitende Aushöhlung der Restautonomie der EU-Mitgliedsstaaten. Aber warum sollte sich auch etwas ändern, wenn die Mehrheit jene Parteien unterstützt, die diese Entwicklung begrüßen oder sogar befördern. AÖ

04.11.2020

14:36 | dieunbestechlichen:  GESTÄNDNIS EINES GERADE GELANDETEN TUNESIERS: „WIR SIND ALLE EX-HÄFTLINGE“

Seitdem die italienischen Häfen wieder offen sind, erleben sie einen ungeheuren Ansturm von Einwanderern aus Nordafrika. Darunter zahlreiche Kriminelle vor allem aus Tunesien, wo man für Auswanderer die Gefängnisse großzügig geöffnet hat.
„Eskalation der Gewalt in Ventimiglia. Die tunesischen Ex-Häftlinge, die zuvor in Sizilien von italienischen Polizeikräften in Züge verladen wurden, sind in der italienisch-französischen Grenzstadt angekommen. Wo sie randalierten und mehrfach Überfälle auf Einheimische begingen, was zu resoluten Bürgerprotesten führte.“ schreibt das Magazin „Unser Mitteleuropa“ mit Berufung auf Voxnews.

... im Grund sind wir alle im System gefangen ... TS

02.11.2020

14:33 | rt:  Als Macron verkleideter Mann wird in Berlin symbolisch ausgepeitscht und beschimpft

Kein Halloween, sondern anti-französische Stimmungsmache: Im Berliner Stadtteil Neukölln wurde ein als Emmanuel Macron verkleideter Mann symbolisch ausgepeitscht. Die ihn begleitende Menge rief zudem auf Arabisch unter anderem "Ungeziefer" und "Hund".
In Berlin-Neukölln hat es laut einem Medienbericht anti-französische Proteste gegeben. Der Berliner Tagesspiegel bezieht sich auf ein Video, das der Zeitung vorliegt. Darin soll zu sehen sein, wie ein Mann, der eine Maske des französischen Präsidenten Emmanuel Macron trägt, an einem Strick von einem Mann im weißen Gewand, der Arabisch sprechen soll, durch die Sonnenallee geführt und gedemütigt wird.

Integration funktioniert .... diesmal werden nicht die Inländer attackiert ... wir haben 50% der Integrationsmaßnahmen erreicht. Hurra. TS

16:40 | Leser-Kommentar
Diese netten, aber bedauerlicherweise ausgestorbenen, Bräuche sind wohl wieder stark im Kommen.
Allahu akbar. Dies ist die Größe Allahs. Friede auf den Wegen unseres Politik-Gesindels.