26.04.2019

06:27 | ag: Ganz die Alten: Die neuen Deutschen im Krieg

".... Sarah im heiligen Krieg
Diese Gedanken kommen einem, wenn man eine Pressemitteilung des Generalbundesanwalts vom Mittwoch liest. Darin teilt die oberste Anklagebehörde mit, dass sie bereits am 12. April 2019 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage gegen die 21-jährige deutsch-algerische Staatsangehörige Sarah O., den 51-jährigen deutschen Staatsangehörigen Ahmed S. und die 48-jährige deutsche Staatsangehörige Perihan S. erhoben hat. Und in der Anklageschrift entfalten sich in kühler Juristenprosa spezielle neue deutsche Lebensläufe, von denen man aber immer häufiger hört und die uns deshalb irgendwann aufmerken lassen sollten."

25.04.2019

18:57 | thehill: Lara Trump: Merkel admitting migrants 'one of the worst things that ever happened to Germany'

President Trump's daughter-in-law Lara Trump remarked Thursday that German Chancellor Angela Merkel's decision to allow migrants into the country was "one of the worst things that ever happened to Germany." “When there was a march across Europe by a million people who wanted to get into Western Europe, Angela Merkel let them in,” Fox Business host Stuart Varney said during an interview with Lara Trump, an adviser on President Trump's reelection campaign, on the network....“This president knows that, he’s trying to prevent that from happening here.” .

23.04.2019

20:12 | jf: Linke: Flüchtlinge sollen sich Aufnahmeland selbst aussuchen dürfen

Die Linkspartei hat sich für Abschaffung des Dublin-Verfahrens für Asylsuchende ausgesprochen. Flüchtlinge sollten selbst entscheiden können, in welchem Land sie ihren Asylantrag stellen, fordert die Partei in ihrem Programm zu EU-Wahl.

Zugegebnermaßen: Das Dublin-System ist ohnehin tot und die "Flüchtlinge" suchen sich ihr gewünschtes Domizil nach Belieben selbst aus. Nicht umsonst sind so viele Goldstücke nach Germanistan oder Swedistan gereist und nicht in Ungarn oder anderen Ländern geblieben. Zitat aus dem Text: "Auch sei es nicht ausgemacht, daß mehr Flüchtlinge nach Deutschland kämen, wenn sie sich frei in Europa bewegen dürften." - Sie dürfen sich ja de facto frei bewegen in Europa. Illegaler Grenzübertritt ist im Kanzleramt, wo das Grundgesetz höchstens noch als Klopapier Verwendung findet, ein Fremdwort. Die "Grenzkontrollen" sind ein reiner Marketinggag. Die Flüchtlinge suchen sich ohnehin das Land selbst aus und da man in Deutschland jeden alimentiert, der es ins Land schafft, kommen alle nach Deutschland. Genau das ist doch das Problem! Wo ich der Linken allerdings recht gebe ist, dass das Dublin-System gescheitert ist. Grenzen dicht und Hilfe vor Ort. Alles andere ist keine Lösung! Punkt. ML

06:52 | ag: 300 Libanesen mit dem Kontrabass…

Es ist ein beliebter Sport in den sozialen Netzwerken, das deutsche Versagen in der Asyl- und Integrationspolitik auf die Jahre ab 2015 zu beschränken. Die 300 Libanesen, die sich am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Bocholt eine Straßenschlacht mit der dortigen Polizei geliefert haben, waren jedoch schon lange vorher da. Vermutlich sind sie qua Pass sogar Deutsche.

22.04.2019

18:12 | ET: Deutsche Sicherheitskräfte: Entwicklungen auf östlicher Flüchtlingsroute sind heikel

Das EU-Türkei-Abkommen vom 16. März 2016, an dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) maßgeblich beteiligt ist, zeigt immer mehr Schwächen auf. Bereits in den letzten Jahren fiel das Ergebnis des sogenannten beschleunigten Rückkehrverfahrens für „irreguläre Migranten und Asylbewerber“, als ein wichtiger Punkt im Abkommen, dürftig aus.

Nach der Katastrophe der letzten drei Jahre finde ich das Wort "heikel" etwas schwach! TB

10:33 | dw: Nur wenige Syrer kehren in Heimat zurück

Die überwiegende Mehrheit der Flüchtlinge aus Syrien kann sich eine Rückkehr zurzeit nicht vorstellen. Auch die deutsche Regierung hält die Risiken für zu groß. Wer gehen will, erhält aber in Deutschland einen Zuschuss.

20.04.2019

07:39 | manniko: „Arbeitskräftemangel“ sei Dank: Rumänien soll über 500.000 Ostergeschenke aus Pakistan bekommen

Ganz so, als gäbe es nicht genug absurde Nachrichten aus der Welt der Politik, soll nun auch Rumänien einmal mit Islam vollgetankt werden und zwar mit jenem der Oktanstufe Pakistan. Ganz offensichtlich wittert der kaputte Schariastaat südlich des Hindukusch seine Chance und will in Rumänien nun einen Teil seiner Überbevölkerung abladen. Bedenkt man die allgemeine politische Rhetorik von Berlin bis Brüssel, dann schwant einem böses. Denken Sie sich bitte bei jedem Absatz ein fettgedrucktes „sic!“ von meiner Seite dazu.

Zuerst bekommen die Rumänen THAAD, die NATO-"Abwehrraketen" und jetzt ein riesiges "Ostergeschenk". Manchmal möcht' man glauben, die sind kein souveräner Staat! TB

08:34 | Leser-Kommentar
Die Pakestani wandern von bettelarm zu arm. Dort werden sie umgehend zu rumänischen Staatsbürgern. Danach geht es weiter nach Deutschland und einige andere besonders verblödete EU Staaten. Das ganze nennt man fröhliches Bockspringen...Rumänien schleust. Dafür gibt es Honorar. Mich wundert schon länger gar nichts mehr.

19.04.2019

19:59 | tom-cat mit einem Rätsel von Peymani

Bildschirmfoto 2019 04 19 um 19.59.43

Bemerkenswert Perymanis vielsagender Schreibstil! Am Anfang wird Regierung noch groß geschrieben und nachdem man erkennt, welche Nulpen da drinnen sitzen müssen, macht er sie klein! TB

20:34 | Monaco
der IQ v.a. der E.Q. liegt dicht an der Null.....wünschenswert im Nachhinein wäre, wenn es 2 Mio. Regierungsmitglieder gegeben hätte, das Problem hätte sich von alleine erledigt.....ex-aequo......

17:35 | tichy: „Extreme Zustände“ durch Zuwanderung in Halle und 20 anderen Städten

Schockierende TV-Dokumentation über Missbrauch des Sozialstaates: Ein Bürgermeister in Rumänien warnt: “Wenn die Leute in Deutschland das Geld so einfach bekommen, dann sind sie nicht mehr bereit, zurückzukehren, und erst recht nicht, hier eine wirkliche Arbeit zu suchen.“

18.04.2019

16:59 | schweizerzeit: Politische Falschmünzer am Werk

Ahnungslose Besserwisser prägen die Klimadiskussion. Der Behauptung der Grünen, wonach Ressourcen- und Energie-Verschleuderung die Klima-Erwärmung verursache, mag überzeugend wirken. Wer die Hauptursache der Ressourcen-Verschleuderung indessen verschweigt, entlarvt sich selbst als unglaubwürdig.

08:34 | tcasc: SCHWEDEN JETZT VOLL IN ISLAMISCHER HAND

Schweden in islamischer Hand -Staatsanwaeltin ruft Kriegsrecht aus.

Kann man das überhaupt in Schweden noch - ohne den Obersten Scharia-Rat zu fragen? TB

16.04.2019

21:03 | oe24: Marokko: Flüchtlinge wollen KTM-Truck stürmen

Ein unfassbares Video aus Marokko sorgt derzeit vor allem in den sozialen Medien für Aufregung. Darauf sieht man, wie Dutzende Flüchtlinge versuchen, KTM-Trucks in Marokko zu stürmen. Die Migranten versuchen so offenbar, nach Europa zu kommen.

Wenigstens sind sie in puncto Fahrzeugwahl vollstens integriert. Das beste ist denen gerade gut genug! TB

05:29 | welt: Kaum einem Flüchtling wird der Schutzstatus wieder entzogen

Nur 1,2 Prozent der Widerrufprüfungen bei anerkannten Asylbewerbern endeten 2018 mit der Aberkennung des Schutztitels. Das zeigt eine Kleine Anfrage der FDP an die Regierung. Für die Liberalen wirft die Praxis vor allem im Fall von Irakern Fragen auf.

15.04.2019

19:48 | Welt: Zahl der Ausländer in Deutschland erreicht Rekordhoch

Gut jeder achte Einwohner in Deutschland ist Ausländer. Deren Anzahl ist im vergangenen Jahr auf rund 10,9 Millionen gewachsen, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag berichtete. Das war ein Anstieg per Saldo um 2,7 Prozent (292.000). Den 1,303 Millionen Neuankömmlingen standen im Ausländerzentralregister 1,012 Millionen Abwanderer gegenüber. Insgesamt lebten in Deutschland – zum 30. September 2018 – 82,979 Millionen Menschen.
Damit ist die Zahl der ausländischen Bürger auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Ende 2017 waren noch rund 10,6 Millionen Personen ohne deutschen Pass erfasst – bis dato ein Höchststand. 2017 hatte der Zuwachs der Ausländer sogar 5,7 Prozent betragen.

14.04.2019

20:00 | Krone: Neue Migrationswelle nach Europa ist im Anrollen

Die täglich steigende Zahl an Toten bei den Kämpfen um die libysche Hauptstadt Tripolis (siehe Video oben) wird auch in Europa mit immer größerer Sorge beobachtet. So warnt der italienische Geheimdienst jetzt, dass Tausende Migranten aus Nordafrika demnächst versuchen dürften, nach Europa zu gelangen. Darunter könnten sich demnach auch viele islamistische Terroristen befinden.


16:09 | ET: Zahl der Asylanträge von Nigerianern stark gestiegen – CDU-Politiker warnt vor „Import krimineller mafiöser Strukturen“

Die Zahl der Asylanträge von Nigerianern ist einem Medienbericht zufolge in diesem Jahr stark gestiegen. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichteten, beantragten in den ersten drei Monaten 3.923 Nigerianer Asyl in Deutschland. Im Dezember waren es demnach noch 554. Im Februar und März rangierte das westafrikanische Land dem Bericht zufolge auf dem zweiten Platz der Herkunftsstaaten. Nur Syrer stellten demnach noch mehr Asylanträge. Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster warnte in diesem Zusammenhang vor einem „Import krimineller mafiöser Strukturen“. Wir nehmen diese Entwicklung sehr ernst“, sagte Schuster den Funke-Zeitungen.

Dass sich ausgerechnet die CDU erdreistet vor dem Import von kriminellen Ausländern zu warnen, nachdem man sie letzten Jahre nichts anderes gemacht hat und jede kritische Stimme mit absurden Ausländerfeindlichkeitsvorwürfen zu schweigen gebracht hat, macht einem echt sprachlos und lässt an dem gesunden Menschenverstand des Herrn Schuster zweifeln. Was machen Sie in der CDU, Herr Schuster?? Haben Sie die letzen Jahre verschlafen? Oder hat man Sie nur rechtzeitig vor der Wahl vorgeschickt um die rechten Wähler, die zwischen CDU und AfD schwanken, wieder einzusammeln? Wie auch immer, Ihre Worte sind unglaubwürdig und nichts wert! "An ihren Früchten also werdet ihr sie erkennen." (Matthäus 7, 20) - ML

14:06 | wochenblick: Frankreich: Unbegleiteter „Minderjähriger“ war 47 Jahre alt

In der südwestfranzösischen Gemeinde Angoulême gab sich kürzlich ein Afrikaner bei der Polizei als „unbegleiteter Minderjähriger“ von 16 Jahren aus. Damit hoffte er, vom raschen Aufnahmeverfahren für Minderjährige profitieren zu können. Kontrollen ergaben, dass er tatsächlich 47 Jahre alt ist.

13.04.2019

19:43 | ET: „Alan Kurdi“: Alle 64 Migranten auf deutschem NGO-Schiff dürfen nach Europa – Deutschland nimmt 22 auf

Nach mehrere Tage langem Ausharren vor Maltas Küste dürfen Dutzende Migranten nun das deutschem NGO-Schiff "Alan Kurdi" verlassen. Sie werden auf EU-Staaten verteilt – 22 kommen nach Deutschland.

Die Leseratte:
Nur der Vollständigkeit halber:
Sie haben es erneut geschafft, das Sea-Eye Schiff Alan Kurdi darf seine "Geretteten" in Malta anlanden - und natürlich nimmt auch Deutschland wieder einen Teil der Goldstücke auf. Nächste Woche werden sie dann wieder dort aufkreuzen mit der nächsten Fuhre. Man könnte nur noch kotzen.

12.04.2019

19:53 | sputnik: Vom Gefängnisärgernis zur Gefahr für die Gesellschaft? Aggressive junge Migranten

Wissenschaftler haben eine neue Problemgruppe in deutschen Gefängnissen ausgemacht: jugendliche männliche Zuwanderer aus dem Maghreb und aus Afghanistan. Sie seien aggressiv, unerreichbar für Therapien und – absehbar ein Problem für die Gesellschaft. Ein alarmierendes Fazit.

Da helfen nur Abschiebungen in die Heimat! AM

Die Leseratte:                                                                                                                                                                                                            Die lieben jugendlichen "Schutzsuchenden". Vor allem Nafris und Afghanen, die 17 % der Insassen in den Jugendgefängnissen ausmachen und praktisch von Anfang an hier kriminell wurden. Resozialisierung ist unmöglich, nach Verbüßen ihrer Strafe werden sie einfach auf die deutsche Gesellschaft losgelassen.

 

10:41 I ET: SPD, Pro-Asyl und Grüne kritisieren Entwurf für „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“

".... Der Pro-Asyl-Geschäftsführer kritisierte zudem eine geplante Änderung des Asylbewerberleistungsgesetzes, die im Gesetzespakt enthalten ist. „Die Absenkung von Leistungen für Menschen, die bereits in Griechenland oder Bulgarien anerkannt worden sind und dann nach Deutschland gekommen sind, ignoriert die vielfach menschenunwürdigen Zustände für Flüchtlinge in diesen Ländern“, sagte Burkhardt den Zeitungen des „Redaktionsnetzwerks Deutschland“. Es widerspriche der Menschenwürde, „die Menschen durch Aushungern aus dem Land zu treiben“."

 

09:20 | de: ‘Europe is NOT white!’ Says African Woman Running For European Elections

Joacine Katar-Moreira, an African woman from Guinea-Bissau, a highly unstable African country, is running for the European Parliament elections through the far left Portuguese party LIVRE. During a conference last Monday (March 25th) in a very crowded theatre room in Brussels, the black feminist and political activist, with a ‘very useful’ Ph. D in African studies, made an outlandish claim (among many others in her speech): Europe is not white and is not democratic without black women.

Unglaublich! Das Video dazu unbedingt anschauen, schon alleine weil ihre Mimik unschlagbar lustig ist!!
Eigentlich ist das aber ein viel zu ernstes Thema. Halten wir einmal fest was hier eigentlich geschieht: Eine Afrikanerin erklärt den Europäern, dass Europa nicht weiß (=europäisch) ist und dass die europäische Demokratie überhaupt nicht funktionieren würde ohne schwarze Frauen und ohne ethnische Minderheiten!! Und so jemand kandidiert um uns Europäer zu vertreten. Unfassbar. Jedem weißen, linken Utopisten und Befürworter der ethnischen Vernichtung Europas sei einmal ein Ausflug in den Kongo oder jedes andere sub-saharisch, afrikanische Land empfohlen. Dort solle er sich dann für das jeweilige Parlament aufstellen lassen und predigen, dass ihr Land gar nicht schwarz sei und dass ihre Demokratie ohne die Weißen nichts taugen würde. Man möchte sich gar nicht ausdenken wie die Afrikaner reagieren würden. Oder was die europäische Presse darüber schreiben würde: "Kolonialist", "Rassist", "white supremacist" (=weißer Unterdrücker) oder mit ähnlichen Begriffen würde man diese Person ettiketieren und das zu Recht. Nun sehen wir eine solche Anmaßung nur spiegelverkehrt und nichts passiert! Von den Linken wird der eigene Austausch gefeiert (sogar Varoufakis war anwesend, bei 1:10 zu sehen).
So läuft die europäische Zivilisation in den eigenen Untergang... 
Kein Europa ohne Europäer! ML

11.04.2019

19:26 | UNHCR: The Refugee Brief – 10 April 2019

UN refugee chief decries ‘toxic language of politics’ directed at refugees. In a briefing to the UN Security Council on Tuesday, UN High Commissioner for Refugees Filippo Grandi said that the current stigmatization of refugees and migrants was “unprecedented”. During his three and a half decades as an international civil servant, he said he had never seen such “poisonous language” directed at refugees and migrants through politics, media and social media. Grandi said that it was wrong to portray the situation as an unmanageable global refugee crisis, and that with political will at the highest level and improved responses, such as those enshrined in the recently adopted Global Compact on Refugees, it was possible to address displacement crises. He appealed to members of the Security Council to help address the root causes of conflicts and to bolster support to the developing countries hosting the majority of refugees.

Interessant: Der Chef des UN-Flüchtlingswerkes beschwert sich über die "vergiftete Sprache der Politiker" gegenüber Flüchtlingen. Das nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Entwicklung in Libyen und Afrika. Damit will er natürlich eine verstärkte Aufnahmebereitschaft der europäischen Länder erreichen, welche im Sinne der Globalisten ist. Vorsicht vor den Sirengesängen der Einwanderungs- und Flüchtlingsbefürworter! AM

 

17:49 | Infosperber: «Ein Verrat an unserem Menschsein»

«Diese Politik muss beendet werden, denn sie bedroht nicht nur das Leben von Menschen, sie setzt auch unsere eigene Humanität und Würde aufs Spiel.» Mit «dieser Politik» ist der Rückzug der Europäischen Union aus der Seenotrettung im Mittelmeer angesprochen. Anfang April haben 292 Organisationen der deutschen Zivilgesellschaft in einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel dagegen protestiert und einen Notfallplan für Flüchtlinge gefordert.

19:12 | Leserkommentar von Leseratte:

Boaah, was für ein Jammerartikel. Man ist glatt versucht, ein Taschentuch zu reichen. Wie gemein, dass da die Politik an bevorstehende Wahlen denkt und die eigenen Fleischtöpfe plötzlich wichtiger sind als "schöne Bilder" von geretteten Kleinkindern ääähem, Jungmännern. Egal. Da nehmen die doch glatt all den Gut- und Bessermenschen die Möglichkeit der Selbstbestätigung durch überlegene Moral und eigene Wichtigkeit. Ein schönes Geschäftsmodell war es zudem auch noch für die vielen Organisationen. Und all die Städte, deren Bürgermeister den "sicheren Hafen" ausgerufen haben - auf Kosten ihrer Bürger, die mal wieder nicht gefragt wurden, ob sie zur Quote noch weitere Schwarze obendrauf wollen. Ausgerechnet Berlin natürlich auch, die Stadt mit den zu vielen leerstehenden Wohnungen, die sich großzügig anbieten können an die Seereisenden (Satire off).

Wenn draußen keine "Retter" kreuzen, werden keine Boote losgeschickt, also gibt es auch keine Toten. Dieses Geschäft hat sich seitdem längst an die Straße von Gibraltar verlagert. Zudem betreiben die "Retter" eine widerliche Nötigung der Regierungen von Malta und Italien, die die sich zu Recht nicht mehr gefallen lassen. Warum hängt das letzte verbliebene Seeretter-Boot immer noch mit seiner Fracht vor Malta herum? Die hätten längst nach Mallorca (Heimathafen) gelangen können, meinetwegen auch nach Cannes oder direkt nach Hamburg. Aber sie wollen ums Verrecken ihren alten Pendelbetrieb Libyen-Italien weiter durchsetzen.

 

14:25 | tichyseinblick: Bundeskriminalamt mit anderem Bild zur Zuwanderungskriminalität als Bundesinnenminister

Langsam setzt sich gegen die Beschönigungspolitik von Innenminister Horst Seehofer und vieler Medien die Erkenntnis durch: die Sicherheitslage in Deutschland hat sich weiter verschlechtert.

09:51 / waz: Lob der Polizei: Syrer finden Brieftasche mit 900 Euro und geben sie ab

Zwei Syrer haben am vergangenen Samstag eine Brieftasche mit 900 Euro in einer Sparkassen-Filiale in Kiel gefunden. Das Geld gaben sie bei der Bundespolizei am Kieler Hauptbahnhof ab, teilte die Polizei mit.

Wohl kaum ein anderer Staat bringt so viele Geldfinder hervor wie Syrien (vor allem wenn diese in Deutschland leben)! Ein Fall für das Guiness-Buch der Rekorde! TB


08:53
 | curio: Dr. Curio befragt Merkel zur "Karawane Hoffnungsschimmer"

Déjà-vus 2015? An der griechisch-mazedonischen und an der türkisch-europäischen Grenze sammeln sich zehntausende Migranten in Trecks zusammen. Diese „Karawane Hoffnungsschimmer“ formiert sich – befeuert von Fake-News durch NGOs, daß die Balkanroute geöffnet worden sei –, um einen „Marsch nach Norden“ anzutreten. Es kommt mehrere Tage in Folge zu massiven Zusammenstößen mit Sicherheitskräften: Unter „Allahu akbar“- und „Deutschland“-Rufen fliegen Steine auf Polizisten, werden Frauen als Vorhut in die erste Reihe gestellt, Kinder als Rammböcke benutzt, um Polizeiketten zu durchbrechen.

15:21 | Leser-Kommentar
Merkel antwortet auf die Frage und Zusatzfrage von Herrn Curio zu Maßnahmen Deutschlands gegen die anstehende Masseneinwanderung über die Balkanroute jeweils mit Maßnahmen Griechenlands und der Türkei. Das heißt, wiederum stehen unsere „Grenzen“ angelweit offen. Sie hat nichts gelernt oder will es nicht. Ich habe große Sorge, wie viel Unheil Frau Merkel bis zum Ende ihrer Amtszeit noch für anrichtet.

10.04.2019

19:07 | sciencefiles: Missbrauch durch Gutmenschen: Artifizielle Sonderwelten für Flüchtlinge

Als wir vor mehr als 15 Jahren nach Großbritannien ausgewandert sind, hat außer dem Makler mit den Schlüssel zu dem Cottage, das wir zunächst gemietet hatten, niemand auf uns gewartet. Das Cottage war leer, hatte kein Telefon, es gab keinen Fernseher, kein Radio, im Badezimmer war außer Wanne, Dusche und Waschbecken nichts zu finden. In den nächsten Tagen und Wochen haben wir die notwendigen Schritte unternommen, um in der britischen Gesellschaft Fuß zu fassen: Bei Nachbarn klingeln, sagen, man ist nun da, Telefonanschluss organisieren, einen Provider für das Internet finden, Sky-Vertrag abschließen, ein Bankkonto eröffnen, einen Termin vereinbaren, um eine Social Security Number zu erhalten. In Soziologisch: Wir haben Schritte unternommen, um uns an die britische Gesellschaft zu akkulturieren. Akkulturation besteht zunächst darin, die vor Ort zum sozialen Überleben notwendigen kulturellen Techniken zu lernen. Akkulturation gilt als Voraussetzung für Integration.

Einmal eine interessant andere Perspektive auf die Masseneinwanderung! AM

08.04.2019

12:35 | ET: „Grenzen sind offen“: Fake-News setzen neue Fluchtbewegungen im Südosten Europas in Gang

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt sieht sich nach den jüngsten Ausschreitungen an der Grenze zu Nordmazedonien in der Einschätzung bestätigt, europäische Regierungen müssten einen energischeren Kampf gegen Falschmeldungen führen. Von Libyen aus droht unterdessen eine neue Fluchtwelle.

Und der Westen zündelt wieder, im Verband mit Medien und Schlepperbanden, um neues Humankapital nach Europa zu bringen. Politikern wie Salvini und Orban sei hier genug Standvermögen gewünscht, auch diesmal nicht einzuknicken, sollte sich wieder eine von Globalisten finanzierte Invasion Richtung Europa ergießen! AM

10:01 | rt: Seehofers Abschiebepläne sorgen bei SPD-Landesinnenministern für Kritik

Bundesinnenminister Seehofer will Abschiebungen erleichtern. Zurzeit arbeitet er an einem "Geordnete-Rückkehr-Gesetz". Doch bei mehreren Gesetzesvorhaben in der Migrationspolitik hakt es derzeit. Von den Landesinnenministern der SPD gibt es nun Kritik.

In diesem Punkt ist die Linke erstaunlich ideologietreu. Es kann passieren was will, jeder Versuch der Korrektur wird im Keim erstickt. Und in Vorwahlzeiten ist das noch schlimmer - obwohl das Gros der deutschen Bevölkerung solche Reperaturvorschläge begrüßen würde! Darob sind die jüngsten Wahlergebnisse in Deutschland umso erstaunlicher! TB

10:22 | Die Leseratte
Was heißt hier "Wahlergebnisse"? Derzeit sind es lediglich Wahlumfragen. Diese scheinen zudem manipuliert zu sein, um dem Wahlvolk mittels Framing die gewünschte Richtung vorzugeben (oder die später veröffentlichten Ergebnisse glaubhaft erscheinen zu lassen, falls die Indoktrination nicht ausgereicht hat).

07.04.2019

12:48 | ET: „Initiative an der Basis“ fordert Neuorientierung in der Flüchtlingspolitik

Haupt- und ehrenamtliche Flüchtlingshelfer kritisieren die bisherigen Strukturen der Flüchtlingspolitik. Die „Initiative an der Basis“ fordert u.a. einen Aufnahmestopp für die nächsten 3 Jahre, keine Alimentierung von Geflüchteten ohne Gegenleistung und eine klare Unterscheidung zwischen Flucht und Migration.

Netter Vorschlag, nur leider viel zu wenig konsequent. Ohne Schließung der deutschen Grenzen für Einwanderung und einer Rückführung von 1,5 Millionen Menschen (und wir reden hier von einer Untergrenze!) wird man am Einwanderungsproblem nichts ändern können. AM

05.04.2019

19:14 | tichyseinblick: Die nächste Migranten-Welle?

Diesmal sind gar keine Kriegsflüchtlinge mehr dabei, die Lage ist grundsätzlich anders als zu Zeiten des Syrien-Krieges. Ihre Erfahrungen aus dem Krieg mitgebracht haben aber die Drahtzieher, die jetzt wieder illegale Migranten von Griechenland nach Deutschland zu schleusen versuchen. Koste es, was es wolle.

Keine Sorge! Es ist noch ein paar Wochen zu früh: Nach der EU-Wahl dürfen die Schleusen für die nächste Flut geöffnet werden!
Dazu passend:
welt: Aufstände in Nordgriechenland – Migranten wollen über die Grenze
jouwatch: Migranten an griechischer Grenze schreien: „Deutschland!“ und „Öffnet die Grenze“
ML

17:45 | welt: Deutschland will Flüchtlinge vom Rettungsschiff „Alan Kurdi“ aufnehmen

Die Bundesregierung hat sich zur Aufnahme einiger Migranten von dem blockierten deutschen Rettungsschiff „Alan Kurdi“ bereit erklärt. Allerdings fühle sich Deutschland nicht alleine für das Schicksal der 64 Bootsflüchtlinge zuständig, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Freitag in Berlin. Auch andere EU-Staaten müssten Menschen von dem Schiff aufnehmen. „Es muss eine Gemeinschaftsaktion sein.“

So gut die Deutschen und so lange! Und dann auf einmal ....... und dann mag sie wieder keiner! TB

12:33 | geolitico: Brutale Vielfalt

Diese längere Passage aus einem Beitrag von Daniel Cohn-Bendit und Thomas Schmid vom 22. November 1991 aus der ZEIT[1] zeigt eine weitsichtige und ehrliche Einschätzung der Folgen einer Massenmigration von Menschen aus fremden Kulturen. Und damit ist das Zitat von Cohn-Bendit und Schmid äußerst bemerkenswert, denn damals hatten die Befürworter einer globalisierten Welt des Multikulturalismus noch den Mut zuzugeben, dass der von ihnen erstrebte Zustand eigentlich keine Verbesserung für diejenigen bringt, die bisher in den einigermaßen geordneten Verhältnissen der Gesellschaften des westlichen Kulturkreises gelebt haben. Was Leute wie Cohn-Bendit aber dazu gebracht hat, diese prognostizierte „grausame“ neue Gesellschaft insgesamt gut zu finden, ist nach wie vor rätselhaft.

Guter Artikel über die Grausamkeit der multikulturellen Gesellschaft und den Verlust der öffentlichen Sicherheit. Wenn diese Politik des Chaos nicht gestoppt wird, endet sie im Verlust des öffentlichen Raumes so wie er bereist in einigen afrikanischen Staaten besteht. AM

 

09:45 | ET: Deutschland soll sich um das „Problem“ kümmern: Italien will NGO-Schiff nicht anlegen lassen

Italien hat Deutschland schriftlich aufgefordert, sich um das "Problem" eines NGO-Schiffes der deutschen Organisation Sea-Eye zu kümmern.

Richtig! Und am besten gleich in die Nachbarschaft der Familien der deutschen Schlepper. FG

04.04.2019

13:29 | n-tv: Amnesty empört über hohe Anzahl von Vergewaltigungen in Skandinavien

"Es ist ein Paradox, dass die nordischen Länder, die sehr viel für die Hochhaltung der Geschlechter-Gleichstellung getan haben, unter einem erschreckend hohen Niveau bei Vergewaltigungen leiden", erklärte Amnesty-Generalsekretär Kumi Naidoo.

Es ist auch paradox, dass diejenigen, die für den Import des Gros' der Vergewaltiger eingestanden sind, jetzt darüber empört sind! Oder will uns Herr Naidoo weiß machen, dass das alles die Nordmänner angestellt haben? TB

14:34 | Leser-Ergänzungsfrage
Sind das nicht die, die Pyromane, die das Haus anzünden und sich dann vor das brennende Haus stellen und Feuer, Feuer rufen?


11:14 I vl: Dublin? Nur 0,1 Prozent der Illegalen kehrten 2018 nach Griechenland zurück

"..... Mehr noch: An dem absurden Verhältnis von sechs zu 7000 manifestiert sich ein politisches Versagen, dessen Wurzeln wohl eher in Deutschland als in Hellas zu suchen sind. Drei Faktoren sind es, die hier zu Buche schlagen.
Da ist das deutsche Asylrecht, das − einmalig in der Welt − theoretisch jedem Erdenbürger das einklagbare Recht einräumt, nach Deutschland zu kommen, sofern es ihm gelingt, eine Verfolgung in der Heimat glaubhaft zu machen. Dazu kommen Sozialleistungen, die sogar dann noch gezahlt werden, wenn der Asylantrag a­bgelehnt wurde oder der Antragsteller in Deutschland kriminell wird."

08:58 | pp: Multikulti-Träume werden zum Albtraum: Menschenjagd mitten in Paris

Warum, so fragen viele Leser von Philosophia Perennis sind Schwule, Lesben und Trans so häufig Befürworter der illegalen Migration und Islamverteidiger – ob sie nicht wüssten, dass sie als Erste vom Baukran hängen? Ein Video aus Paris zeigt, wie real der Hintergrund dieser Frage ist.

Wenn man den Schläger mit dem grünen Leiberl genau zuseiht: der Hass auf einen Menschen, den er zuvor wahrschienlich noch nie gesehen hat. Nciht Europa! TB

02.04.2019

10:06 | zero-h: Peter Schiff: This Is Permanent Debt Monetization, A Dollar Collapse Is Next

In his most recent media appearance, Peter Schiff blasts the mainstream financial media and Fed policies, which he believes to be inflating the "biggest bubble yet". Schiff appeared on the Quoth the Raven Podcast on Sunday and spent an hour and a half explaining his case as to why the United States is heading to a currency crisis.

Mag theoretisch ja auch alles richtig sein. Die Amerikaner zeigen uns aber, dass zwischen Theorie und Praxis ein enormer Spread liegt und dass man die Natur über Jahrzehnte hinaus betrügen kann! Mit Kollaps-Prognosen haben sich schon gaaanz andere, Originellere, die Finger verbrannt! TB

01.04.2019

09:45 | ET: Dublin-Regeln: In 97 Prozent der Fälle lehnte Griechenland die Rücknahme von Migranten ab

Deutschland hat im vergangenen Jahr nur sechs Asylbewerber gemäß den Dublin-Regeln nach Griechenland zurücküberstellen können. Demnach stellte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) im vergangenen Jahr 7079 Überstellungsersuche an Griechenland, weil es den Mittelmeerstaat für einen Asylbewerber zuständig hielt.

Wieder einmal erkennen wir, dass die EU gescheitert ist - und zwar big time! Das reiche Deutschland schickt die Flüchtlinge nach Griechenland zurück (teilw zu Recht). Griechenland möchte nicht allein zuständig dafür sein (auch teilweise zu Recht). So sieht das Friedensprojekt Europa unter der EU-Ägide aus. Zusammenhalt und -arbeit kann man nicht per Vertrag regeln - schon gar nicht per Masstricht-Vertrag oder Ähnlichem! TB


07:00
 | add: Was tun mit nicht-abschiebbaren Asylwerbern?

".... Dem steht die Befürchtung gegenüber, dass man damit einen weiteren „Pull-Faktor“ generieren könnte: Wenn man nur lange genug untertauchen muss, um irgendwann in den Genuss eines legalen Aufenthaltstitels zu gelangen, könnte das noch mehr Migrationswillige, die wissen, dass sie in einem Asylverfahren wenig Chancen haben, dazu animieren, es dennoch zu versuchen, warnen die Kritiker.

Es gibt objektiv keine einfache Lösung für das Problem der derzeit knapp 700.000 „Illegalen“ in der Europäischen Union. Wegschauen und Weiterschicken, so könnte man das Ergebnis unserer Recherchen zusammenfassen, ist jedenfalls auch keine."