26.01.2022

12:24 | vg.no: Taliban i intervju med VG: Advarer Europa om migrasjonsbølge [Taliban im Interview mit VG: Warnung an Europa vor Migrationswelle]

In dem Interview warnt Azam auch davor, was passieren wird, wenn das Land keine finanzielle Unterstützung erhält. Jetzt arbeiten sie (die Taliban) an einem großen Wirtschaftsprojekt, um dem Land wirtschaftliche Stabilität zu verleihen. Wenn die internationale Gemeinschaft sie nicht unterstützt oder wirtschaftlichen Druck auf das Land ausübt, werden wir eine neue Migrationswelle erleben. Nicht wegen politischer Streitigkeiten, sondern wegen wirtschaftlicher Probleme.

Nehammer und Karner wird dieses Interview sicher nicht interessieren, die müssen ihrer Impfpflichtbürgerquälerei umsetzen. Die GrünInnen*Außen um Maurer & Co. werden dagegen schon Teddybären einkaufen und "Refugees Welcome"-Schilder malen, und dazu BP vdB einladen. AÖ

25.01.2022

14:00 | SPON:  Polen beginnt Bau von umstrittener Grenzanlage zu Belarus

Der fünfeinhalb Meter hohe Bau soll Migranten abhalten – und ist hochumstritten: Polen hat angefangen, eine fast 200 Kilometer lange Grenzanlage zu Belarus zu errichten. An der polnisch-belarussischen Grenze hat der Bau einer umstrittenen befestigten Grenzanlage begonnen. Die 5,5 Meter hohe Anlage werde »entlang der Grenzstraße« aufgebaut, sagte die Sprecherin des polnischen Grenzschutzes, Anna Michalska, der Nachrichtenagentur PAP. Die Regierung in Warschau hatte das 353 Millionen Euro teure Projekt im vergangenen Jahr als Reaktion auf den starken Anstieg der Grenzübertritte von Migranten beschlossen.

Was wird es bringen?  Mehr Flugverkehr nach Deutschland?  Der Wille ist ja da ... doch der Nachbar ist schwach.  TS

24.01.2022

17:54 | RT: Keine Spur von abgelehnten Asylbewerbern: Schwedische Behörden suchen mehr als 10.000 Personen

Die schwedische Polizei hat mehr als 10.000 Personen gemeldet, die nach Ablehnung ihres Asylantrages gesucht werden. Im Jahr 2021 kam der schwedischen Polizei in mehr als 18.000 Fällen die Aufgabe zu, deren Ausweisung durchzusetzen. Dabei wurde festgestellt, dass von mehr als 10.000 Asylbewerbern jede Spur fehlt.
Die Leiterin der nationalen Grenzpolizei, Cajsa Velden, erklärte: "Wir haben Menschen in unserer Gesellschaft, die wir nicht kennen und über die niemand die Kontrolle hat. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele von denjenigen, die aus Schweden ihren Wohnort wechseln, auch innerhalb Europas sehr schnell über mehrere Grenzen hinweg ziehen. Es ist schwierig zu kontrollieren, wie viele oder wo sie sind."

Ein Land, und wie sieht es in den anderen EU-Staaten aus!? Wär nicht unspannend zu erfahren, wie es sein kann, dass U-Boote einfach abtauchen können, ohne zu wissen wo die Herrschaften sich herumtreiben...!? Was sagen die Innenminister in unseren Breiten dazu? Kennt man das Problem auch hier, um wieviele abgelehnte Antragsteller könne es sich handeln...!? Hauptsache die eigene Bevölkerung wird lückenlos überwacht und durch Maßnahmen drangsaliert... OF

21.01.2022

10:05 | mises: Europa braucht Zuwanderer – der europäische Wohlfahrtsstaat als Migrationsmotiv

"... Intelligente, gut ausgebildete Afrikaner oder Asiaten … stehen vor folgenden Alternativen: Entweder sie gehen in einen europäischen Wohlfahrtsstaat, wo sie alles in allem mehr als die Hälfte ihres Einkommens an den Fiskus abzuliefern genötigt sind und von der Politik wie unmündige Kinder behandelt werden; oder sie wandern in eines der klassischen Einwanderungsländer … aus..."

Europa bekommt dafür die "Goldstücke".... HP

13:33 | Leser Kommentar
 ... es ist ein Schwachpunkt in der These vom Mises, wenn sie eine Zuwanderung und einen steigenden demographischen Faktor für die Wirtschaft brauchen. Bisher gab es nur eine Richtung : Wachstum! Aber bitte, wo führt das systembedingte Wachstum hin? Periodisch immer ins Caos, Verdreben, Zerstörung und Elend. Warum wollen wir diese zwanghafte
Systematik ständig wiederholen ? Unbegreiflich !! Die Jünger und Verfechter von den Thesen von Mises, wären besser beraten, wenn sie Lösungen suchen und finden würden, wie die Wirtschaft ohne Steigerung der Weltbevölkerung und ohne kredit-induziertes Wachstum (also, eine schuld-unbelastete Arbeitsleistung und Erfindungen) zurecht kommt. Wenn
die Menschheit diesen Knoten nicht lösen " wollen", dann wiederholen wir alle bekannten Katstrophen immer wieder. Wollen wir dies? Die Mehrheit sicher nicht!

20.01.2022

06:46 | Focus:  "Völlig falsches Signal": Faeser steht mit „Asyl-Koalition der Willigen“ alleine da

Mehr Asylbewerber für einige, Ausgleichszahlungen für andere in der Europäischen Union? Die Vorstellungen von Bundesinnenministerin Nancy Faeser decken sich in Teilen mit Vorschlägen der EU-Kommission. Das Problem ist nur: Das sind genau die Vorschläge, die am heikelsten sind. Eine Koalition ist, wenn sie funktioniert, eine feine Sache: Man teilt Verantwortung und unterstützt einander solidarisch. Es ist dafür unabdingbar, dass man verlässliche Partner hat. Für die „Koalition der Willigen“, die Bundesinnenministerin Nancy Faeser in der EU-Asylpolitik vorschwebt, sind derzeit in Europa kaum welche in Sicht; nach jetzigem Stand ist es eine ganz kleine Koalition.

 Niemand und vorallem die denkende Bevölkerung will eine Zuwanderung.  TS

19.01.2022

18:01 | breitbart: Exclusive: UN Funds Migrant Wave Flooding to the U.S.

Sie verteilen Geld an Wegstationen entlang des [Migranten-]Weges ... Es gibt ein Verfahren [in Tapachula]: Du bekommst deine mexikanischen [Visums-]Papiere, dann gehst du zum UN-Gebäude nebenan, bekommst einen Termin, und sie befragen dich und schauen sich deine Situation an ... Es ist kein großes Geld, und nicht alle bekommen es, aber genug, um sie zu unterstützen, damit sie nicht nach Hause gehen müssen und zur nächsten Station weitergehen können.
Bensman twitterte ein Video von den Migranten, die auf ihre Zahlungen warten:

Frei nach europäischem Vorbild, wie man hier bereits 2015 sah, wie Kartenunternehmen (wirecard!?) samt Mobilfunkunternehmen und anderer Großsponsoren den Goldstücken das Auskommen finanzierten (mit Steuergeld!). Und die UN spielt auch noch brav mit... Äußerst verrückt. OF

18:57 | Der Beobachter
Und genau deshalb, verehrter OF, wird Merkel trotzdem zur UNO gehen, auch wenn sie das heute noch abstreitet. Schließlich will sie den Vorsitz und nicht von Guterres angeleitet werden.
Sie hat schließlich, Xi, Putin, Renegade und seinen dementen Platzhalter, so wie alle anderen wichtigen UNO-Mitglieder auf ihrer Seite. Hat sie doch Deutschland für ihren neuen Job verramscht und verraten. Und wenn das eintritt, dann gibts auf dieser Welt nur noch Flüchtlinge und alle Krankheiten dieser Welt brechen auf einmal aus und können nur mittels weltweiter Zwangsimpfung gestoppt werden. Hoffen wir mal auf einen "Zwischenfall", der genau das verhindern möge!

12:54 | exxpress.at: Was sonst niemand berichtet: Das wahre Ausmaß des Asyl-Ansturms

Von den meisten Medien ignoriert, steigt in Europa die Zahl der Asylanträge massiv an. Im Pandemie-Jahr 2021 wurden allein in Österreich 40.000 illegale Migranten aufgegriffen. Und: 480.000 Migranten wollten allein im vergangenen Jahr in der EU bleiben – ein Plus von 26 % gegenüber 2020. Die Außengrenze steht massiv unter Druck.

Und die Österreichische VolksVerblödungs Partei (ÖVP) präsentiert sich brav als Hüter der (europäischen) Grenzen, wenngleich sie im Zweifelsfall mit linken, grünInnen*außen und den "liberalen" Parteien, allen voran in Brüssel gemeinsame Sache beim Grenze-offen-Halten machen. AÖ

16:37 | Der Beobachter
Ist doch ganz einfach, alles was hier nicht her gehört, in den LKW und zurück an die Grenze nach Libanon. Die werden dort schon schnell nach ethnischer Zugehörigkeit unterscheiden. Und da gibts kein Gefasel, ist der nun schon Erwachsen? Hat Bart also Mann. Ist schwarz, also Neger. Betet nach Mekka... und so weiter.
Die Israelis wissen schon wie sie diese Massen "weiter geleitet" bekommen. Die sind nicht zimperlich. Und schon ist Ruhe in ganz Afrika und im vorderen Orient. Am besten, wir geben den auch gleich unsere Grünen und Sozen, dann blühen in 6 Monaten auf dem Sinai die Felder.

18.01.2022

08:40 | Welt:  Österreichs Innenminister gegen deutschen Vorstoß in Asylpolitik

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) will mit einer „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedstaaten“ die EU-Küstenstaaten entlasten. Das wecke falsche Erwartungen in den Herkunftsländern und sende völlig falsche Signale aus, kritisiert Österreichs Innenminister Gerhard Karner. er Vorstoß von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) in der europäischen Asylpolitik stößt bei ihrem österreichischen Amtskollegen auf scharfe Kritik. Wer wie Faeser für Asylsuchende eine „Koalition der aufnahmebereiten Mitgliedstaaten“ schmieden wolle, schicke die völlig falschen Signale aus, sagte Österreichs Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) der „Bild“ (Dienstag).

Der Siganlschuss wurde gestern an der Grenze von einem Schlepper abgegeben, als er auf österreichische Soldaten geschossen hat ... und es steht in keiner großen Tageszeitung ob die Soldaten die Schüsse erwidert haben.  Welche Soldaten standen an der Grenze ... Miliz, Berufssoldaten ... oder Wehrpflichtige? 
Waren die Waffen mit scharfer Munition geladen ... oder hat man sie nur grün angezogen und in den Wald geschickt ... ?
Was wäre gewesen, wenn die Soldaten auf den Angreifer geschossen hätten?  ... und noch schlimmer, getroffen hätten?
Die Republik würde in einem Lichermeer brennen ... und dann kommt eine Deutsche daher und verlangt, Flüchtlinge in alle EU-Staaten zu verschieben ... dass sind die Schlepper und die haben eine mächtigere Waffe als eine Schusswaffe ... die beugen sich ihre Gesetze zurecht.  TS

17.01.2022

12:08 | faz.net: Wenn 80 Prozent durch die Krankenpflegeprüfung fallen

Was also lief in Stuttgart so kolossal schief? Im Rückblick liegt das größte Problem so sehr auf der Hand, dass man es wohl auch im Vorhinein schon hätte wissen können: Die Flüchtlinge wurden in die Klasse aufgenommen, selbst wenn sie noch sehr geringe Deutschkenntnisse hatten. Eine bestandene A2-Sprachprüfung genügte, das entspricht Grundkenntnissen. Die nächste von insgesamt sechs Stufen zwischen A1 und C2, auf denen in der EU Fremdsprachenkenntnisse offiziell eingeordnet werden, sollten sie als Teil ihrer Pflegeausbildung erklimmen. Dafür wurden ihnen Deutschkurse angeboten. Die Teilnahme war jedoch freiwillig, verpflichtende Zwischenprüfungen gab es nicht.

Die Ampel wird sicher schon bald mit einem anderen und naheliegenden Vorschlag aufkreuzen: Alle deutschen Patienten müssen vor ihrer Behandlung Arabisch lernen. Und wer des Arabischen nicht mächtig ist, der verwirkt jedes Recht auf Behandlung Somit wäre das Problem der Sprachbarriere gelöst und der "Facharbeiter"mangel könnte relativ einfach durch die ohnehin von der Ampel gewollte deutliche Ausweitung der Zuwanderung behoben werden. AÖ

14.01.2022

19:49 | exxpress: Trotz Pandemie: 40.000 illegale Migranten 2021 in Österreich!

Mit 30.000 Aufgriffen wurde vom Innenministerium für 2021 kalkuliert – nach Angaben des Bundeskriminalamts (BK) sind jetzt aber mehr als 40.000 Aufgriffe von Migranten erfolgt, die illegal und teils mit Hilfe von Schleppern die Landesgrenzen passiert hatten, fast doppelt so viele wie im Jahr davor. Gleichzeitig wurden beinahe 400 Schlepper identifiziert. “Schlepperei ist ein menschenverachtendes Verbrechen und ist zu einem der größten Zweige der organisierten Kriminalität geworden”, sagte Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) am Freitag.
2020 waren 21.641 illegal eingereiste oder aufhältige Menschen aufgegriffen worden, gegenüber 2019 ein Plus von rund zwölf Prozent, ...

Das nächste Scheitern der Politik! Das glaubt doch niemand, dass 40K aufgegriffen wurden, wenn die Grenzen offen sind wie ein Scheunentor...!? Diese Zahl an Illegalen wird sich wohl gemütlich im Land aufhalten, während man die eigene Bevölkerung seit 22 Monatan schikaniert, drangsaliert und einen Gutteil davon noch immer vom öffentlichen Leben wegsperrt! Bei konsequenter Realitätsverweigerung helfen auch keine noch so gut friesierten PR-Jubelmeldungen aus dem ÖVP-Club... OF

12:48 | jf: Mohammed in mehreren europäischen Hauptstädten beliebtester Name

Der Vorname Mohammed war im vergangenen Jahr der beliebteste Vorname für Neugeborene in der belgischen Hauptstadt Brüssel. Zwei verschiedene Schreibweisen des Namens schafften es auf Platz eins und drei, wie aus einer Statistik der belgischen Regierung hervorgeht. An vierter Stelle folgt der Vorname Ahmed. In der Übersicht für das gesamte Land liegt der Name Mohammed auf Platz neun.

Wie diese Zahlen eindeutig, unwiderlegbar, wissenschaftlich zeigen: Eine Islamisierung findet nicht statt. AÖ

13.01.2022

06:48 | Exxpress: Höchstgericht stoppt Abschiebungen: Jeder Afghane der kommt darf bleiben

Aufgrund der Machtübernahme durch die radikale Taliban darf Österreich keine abgelehnten Asylbewerber mehr nach Afghanistan abschieben. Das hat jetzt der Verfassungsgerichtshof festgestellt und damit eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgericht außer Kraft gesetzt. Für Österreich stellt das angesichts steigender Flüchtlingszahlen ein Problem dar.

.. warum greift dann der Innenminister, als der Terrorspezialist für protestierende Bürger, nicht zum Telefon und ruft eimal in Dänemark an und vereinbart einen Zwischenstopp in Österreich?
Damit wir die illigalen Migranten gemeinsam in den Kosovo abschieben können .... oder brauchen wir wieder ermordete Kinder in Österreich?
Wo sind die Bemühungen von K. Edtstadler ... die sich doch immer so voll reinhaut ... nicht bei den Fotos ... sondern in ihrer täglichen Arbeit für Österreich in der EU.  TS

12.01.2022

19:26 | sueddeutsche.de: So viele Asylanträge wie seit 2017 nicht mehr

Die meisten Anträge kamen von Schutzsuchenden aus Syrien und Afghanistan. Über etwa 108 000 der 190 800 eingegangenen Anträge hat das Bundesamt noch nicht entschieden.

Die Polizei wird von der Politik, ja allen Coronahysterikern dazu missbraucht, Spaziergängern nachzustellen, und um sicherzustellen, dass gesunde Bürger nicht einkaufen gehen. AÖ

06:33 | Exxpress: Dänemarks harter Asylkurs zeigt Wirkung: Migranten verlassen das Land

Dänemark hat eine sozialdemokratische Regierung, die von UNO, EU und NGOs oft kritisiert wird, dafür aber den Rückhalt der Bürger genießt. Das liegt am restriktiven Asylkurs, mit dem die Regierung zunehmend Migranten zum Verlassen des Landes bewegt. Im Jahr 2019 entschied Dänemark, Syrer fortan wieder in ihre Heimat abzuschieben. Menschenrechtsorganisationen toben. Rückkehrern in Syrien drohe Folter und Hinrichtung, erklären sie.

"Deutsche Behörden stufen Dänemark mittlerweile nicht mehr als sicheres Land für Syrer ein." .... die Dänen überprüfen die Status der Flüchtlinge und jene wo der Status nicht anerkannt wird .. gehen in Abschiebehaft ... oder werden in Zukunft in den Kosovo in den dortigen Gefängnissen untergebracht.  !!!!! Im Kosovo !!!!!
Dort wo man "hinterfragt" ... und schon ist man ein unsicheres Land. TS

11.01.2022

08:21 | Welt:  „Status quo ist nicht weiter tragbar“, sagt Baerbock zur Migrationsfrage

Das deutsch-italienische Verhältnis gilt wegen ungelöster Migrationsfragen als belastet. Außenministerin Baerbock (Grüne) macht bei ihrem Rom-Besuch eine klare Ansage. Es geht ihr um „Humanität“ und Solidarität mit Ländern an der EU-Außengrenze.

"Wer für alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein!" .... und Baerbock ist der lebende Beweis.  TS

10.01.2022

19:11 | fw: Zahl der »Flüchtlinge« nimmt wieder deutlich zu

Jedenfalls ist ihre Zahl so dermaßen angewachsen, dass in Berlin aktuell stillgelegte Wohncontainer reaktiviert werden müssen. Zudem wird in manchen Bezirken Berlins für »Flüchtlinge« gebaut, was das Zeug hält. In den 16 Bezirken sollen an insgesamt 24 Standorten neue Unterkunfte entstehen, an denen bereits jetzt fleißig gebaut wird. Unterkünfte für sich bereits in der Stadt befindende Obdach- oder Wohnungslose sind hingegen weder geplant noch im Bau.

Das linkslinke Kalkutta an der Spree mit seiner Offenherzigkeit für Obdachlose oder INnot-Geratene... Die läßt man unter der Brücke schlafen, sofern es der bautechnische Zustand überhaupt noch zuläßt und für die Neos aus Südsüdost wird sogar gebaut...!? Die Rückkehr des Boomerangs wird wohl eine sehr schmerzliche sein für die Herrschaften in ihren Amtsstuben!? OF

07.01.2022

12:34 | jf: Silvester-Übergriffe: „Sie sprachen alle Arabisch, lachten und belästigten uns“

Im Fall der sexuellen Übergriffe auf junge Frauen durch ausländischstämmige Männer in Mailand hat die Polizei die Ermittlungen ausgeweitet. Inzwischen gibt es fünf Opfer und die Polizei sucht nach möglichen weiteren sowie Zeugen, berichten italienische Medien. In der Silvesternacht hatten den Ermittlern zufolge vor allem junge Männer nordafrikanischer Herkunft auf dem Domplatz junge Frauen umzingelt, eingeschüchtert und belästigt. Die Polizei werte derzeit Aufnahmen von Überwachungskameras, Amateurvideos und Zeugenaussagen aus.

Ich bin zu Silvester gegen 20:00 Uhr durch die Stadt (= 1. Bezirk) geschlendert und es war wirklich auffällig, wieviele Araber und andere Muslime zu sehen waren. Hatte auch den Eindruck, dass es um eine Machtdemonstration geht. Am 1. Jänner war am Leopoldsberg dasselbe zu beobachten, während am Sonntag, den 2. Jänner, sich fast nur Einheimische in den Weinbergen Wiens tummelten. AÖ

06:45 | exxpress: Schlacht zwischen Migranten-Gruppen: Schüsse, Verletzte am Bahnhof Wr. Neustadt

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen zwei Migranten-Gruppen sind in Wiener Neustadt mehrere Männer verletzt worden. Auch Schüsse wurden abgefeuert. Der Zugverkehr war für kurze Zeit eingestellt. Am Dreikönigstag rückte die Cobra zum Bahnhof aus. Zwei Gruppen mit jeweils zehn Personen Migranten waren in Streit geraten. Drei Beteiligte wurden verletzt, einer davon schwerer. Dabei fielen laut Polizei auch mehrere Schüsse. Auch Messer seien zum Einsatz gekommen. Die Situation war dermaßen eskaliert, dass sogar der Zugverkehr gestoppt werden musste.

Während Österreich zittert, maskiert und gezügelt wird .... leben unsere "edlen Wilden" ihre Traumata aus und stellen bei therapeutischen Winnetou-Spielen ihre Erlebnsse in einer Gruppensitzung zur Schau.  ... es könnte aber auch sein, dass die Menschen die hier auch Leben ... angespornt von den markigen Worten unseres GECKO-Generals  Rudolf Striedinger sofort zu einer Miliz Übung an Brennpunkten ausgerückt ist ... um den Krieg gegen den Virus zu proben und kritische Infrastruktur zu schützen. 
Während in Österreich der solidarische  Notfall eingetreten ist und Teile der Gesellschaft durch wehrkraftzersetzendes Nicht-Impfen auffallen und sozusagen, den Dienst an der Einstichstelle verweigern ... feiern unsere "auch hier lebenden".
Als Weihnachten und Silvester abgesagt wurde und österreich sich in Quarantäne begeben hat .. auf innere und äußerliche Distanz zu allen gegangen ist, Weihnachtsbäume desinfiziert wurden ... feiern unsere "Hierlebenden" fröhliche Schlägerein.  
Das kommt davon, liebe Regierung, wenn man die Bevölkerung mit Unsinnigkeiten kontrolieren muss und die wichtigen Aufgaben übersieht.  TS
P.S.:  Sitzkreise kann man auch bei der Abschiebung bilden ...... 

08:05 | Leser-Kommentar
Dann werden morgen sicher schon die ersten Urteile fallen!
Oder eher nicht?

06.01.2022

17:42 | newsmax: DHS: More Than 52,000 Afghan Refugees Resettled in US in 2021

Das Ministerium für Heimatschutz berichtet, dass mehr als 52.000 afghanische Flüchtlinge in den gesamten USA neu angesiedelt worden sind. Gestern verließ die letzte Gruppe afghanischer Staatsangehöriger, die im Rahmen der Operation Allies Welcome vorübergehend in Fort Bliss, Texas, untergebracht war, den Stützpunkt. Fort Bliss ist die dritte von acht Einrichtungen des Verteidigungsministeriums, die die Umsiedlung von afghanischen Staatsangehörigen unterstützen, die auch als 'sichere Häfen' bekannt sind, um die Operationen abzuschließen", teilte die Behörde in einer Pressemitteilung mit.
Bis heute wurden mehr als 52.000 afghanische Evakuierte in Gemeinden im ganzen Land umgesiedelt. Diese Umsiedlungsbemühungen werden vom Außenministerium in enger Zusammenarbeit mit mehr als 290 lokalen Umsiedlungsorganisationen geleitet.''

Die Amis werden auch noch draufkommen, sobald sich diese Aktionen zu rächen beginnen...!? OF

10:04 | exxpress: Andreas Tögel: Der Wohlfahrtsstaat als Migrationsmotiv

Wo Leistung bestraft, das Recht auf Faulheit aber zur Staatsräson erhoben wird, braucht man sich nicht über einen Mangel an qualifizierten Zuwanderern zu wundern. Milton Friedman hat es schon vor Jahrzehnten erkannt: Der Wohlfahrtsstaat ist die Wurzel allen Übels.

Andreas Tögel, seines Zeichens hauptberuflich Unternehmer, ist inzwischen die spitzeste libertäre Feder des Landes. HP

05.01.2022

17:58 | ET: Menschenhandel im Mittelmeer: Schlepper bestätigen NGO-Kontakte zu kriminellen Organisationen

Die italienische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen NGOs, die mit Schiffen Menschen illegal von Afrika nach Europa bringen. Hinter den sogenannten „Seenotrettungen“ scheint offenbar ein skrupelloses und menschenverachtendes Profitsystem zu stecken. Aussagen von Schleppern untermauern nun die italienischen Ermittlungen, dass auch NGO-Schiffe teilweise in engem Kontakt mit den Menschenhändlern aus Nordafrika stehen.

Wer hätte das gedacht!? Die Gut-Mensch-NGOs arbeiten mit den Schleppern zusammen oder erweisen sich selbst gar als solche...!? Es bleibt nach wie vor menschenverachtend und sogar die Kirchen finanzieren brav mit... OF

04.01.2022

10:20 I danisch: Schleuser, Schlepper, Linke – linke Mörder?

Es scheint, als seien linke Seenotretter kriminell – Nein! Doch! Oooh!

Der Schweizer Blick und nochmal MSN mit gleichem Text schreiben, dass da gewisse Kooperationen zwischen Schleusern, Schleppern und Rettern aufgeflogen seien.

08:55 | Welt:  Rekordzahl von Migranten überquerte 2021 den Ärmelkanal

Die Überfahrt über den Ärmelkanal ist gefährlich, immer wieder geraten Migranten hier in Seenot. Die Zahl der Menschen steigt, die versuchen, auf diesem Weg nach Großbritannien zu kommen. 2021 waren es mehr als 28.000.ine Rekordzahl von mehr als 28.000 Migranten ist im vergangenen Jahr über den Ärmelkanal nach Großbritannien gelangt. Dies ergab eine am Dienstag veröffentlichte Auswertung von Behördendaten durch die britische Nachrichtenagentur PA. Demnach erreichten mindestens 28.395 Migranten über den Kanal die britische Küste.

... wie bekommen die Migranten die Schlauchboote vom Mittelmeer zum französischen Küste?  Die Jungs sind unglaublich fleißig wenn es um Wassersport geht.  TS