24.02.2017

09:88 | focus: Frau will bedrängtem Mädchen helfen - und wird zusammengeschlagen

Offenbar wurde ein circa 13-jähriges Mädchen von drei bislang unbekannten Jungen belästigt. Die Dortmunderin schritt zur Hilfe sprach die Gruppe an. Unvermittelt erhielt sie von einem Jungen aus der Gruppe direkt einen Faustschlag in das Gesicht. Sie stürzte zu Boden und verletzte sich. Auf dem Boden trat sie der Junge mehrfach in den Bauch. Die komplette Gruppe flüchtete in unbekannte Richtung.

Die "Einzelfälle" migrieren von der regionalen in die nationale Presse. NB

07:45 | unzensuriert: Wiener Freizeithalle nach Asylantenunterbringung teurer Sanierungsfall

Mehr als ein Jahr lang waren in der “Sport & Fun”-Halle in Wien-Leopoldstadt Asylwerber untergebracht. Jetzt stehen Renovierungskosten von über 300.000 Euro an.

Eh schon wurscht - der Michi hat tiefe Taschen. NB

ANZEIGE

10 Dinge, die Sie jetzt auf jeden Fall bunkern müssen!

Achtung: Der nächste Krisenfall steht bereits vor. Sie müssen sich jetzt vorbereiten, um nicht mit dem Land unterzugehen. Dafür erhalten Sie heute eine kostenlose Checkliste. Eine Checkliste mit 10 Dingen, die SIE noch heute bunkern müssen, um auf die kommende Katastrophe vorbereitet zu sein! Sichern Sie sich die Liste jetzt umgehend und KOSTENLOS!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Erfahren Sie GRATIS, welche 10 Dinge Sie jetzt bei sich zu Hause bunkern müssen!

 

23.02.2017

20:03 | mm: Gatestone Institute New York: „In wenigen Jahrzehnten wird Deutschland ein islamisches Land sein“

Nach Angaben des Präsidenten des Bayerischen Gemeindetages, Uwe Brandl, könnte die muslimische Bevölkerung in Deutschland schon im Jahr 2020 auf 20 Millionen ansteigen. Seine Prognose basiert auf der sogenannten Familienzusammenführung: Personen, deren Asylantrag stattgegeben wird, werden in der Folge zwischen vier und acht weitere Familienmitglieder nach Deutschland holen.

Die Leseratte
Schon ein paar Tage alt, aber war hier noch nicht verlinkt. Erst am Ende des Artikels wird die wahre Dimension dieses Wahnsinns beschrieben: Schon im Jahr 2020 könnten durch den Familiennachzug 20 Millionen Sozialschmarotzer in Deutschland sein! Das ist in 3 (in Worten: drei) Jahren!!!
20 Millionen wären dann 25 % der Bevölkerung. Es gibt Untersuchungen über andere Länder, die islamisisert wurden. Danach beginnen die Moslems ab 10 % Bevölkerungsanteil massiv Forderungen zu stellen, bei 25 % übernehmen sie das Land. Ich wiederhole: Wir haben noch 3 Jahre!

Dazu passend - kreidfeuer: Die vier Stufen der islamischen Eroberung! TB

19:23 | krisenfrei: Abschiebungen sind eine Farce

Am 22.02.2017 sollte in München die dritte „Massenabschiebung“ von 50 abgelehnte Asylbewerber nach Kabul stattfinden. Doch es war absehbar wie auch vorgezeichnet, das wie bei den vorangegangenen „Sammelabschiebungen“, nicht einmal die Hälfte der Kandidaten ihren Weg nach Afghanistan finden werden. Ganze 18 von den 50 Afghanen erreichten ihren Flug zurück in ihre Heimat. Unter den 18 abgeschobenen befanden sich hauptsächlich alleinstehende und straffällig gewordene Männer.

16:50 | ET: Integrations-Pilotprojekt: Bundesinnenministerium sponsert Kampfsportausbildung für Flüchtlinge in Sachsen-Anhalt

Gut gemeint, im Sinne der Integration den Weg über die Vereine zu gehen. Dem Kampfsport sagt man nach, dass er Menschen sozial erziehen könne. In der Sportgemeinschaft könnten also Flüchtlinge integriert werden - einige wenige wohl schon, aber fünfzig oder mehr pro Verein, klappt das auch noch? Steigt die Nachfrage, wird es bald externe Unterrichte geben müssen, vielleicht im Flüchtlingsheim. Die Auftaktveranstaltung soll am 25. Februar starten, in Naumburg/Saale.

Sehr schön! Endlich können sich die Lämmchen gegen die blutrünstigen Einheimischen verteidigen. NB

Kommentare
(1) "Und Führerscheine, und Schießausbildung bei Schützenvereinen (gratis), und IT-Kenntnisse ("Wie umgehe ich Sicherheitssperren?"), und Festanstellung beim Militär, der Polizei, Atomkraft und Wasserwerken, in Krankenhäusern und Flughäfen ... Medizinsche Schulungen, Nahkampfausbildungen, hohe Aufgaben beim Staat und Chemie und Pharmaunternehmen.
HIER WIRD GESCHICHTE GEMACHT, Leute ! Vom Untermenschen zum Übermenschen - vom Analphabeten zum 1,0 Abitur, vom Wandscheißer zum Sanitär-richtig-Benutzer, vom Ubahntreter zum KSK-Elitekämpfer - ich bin BEGEISTERT. Wer IRONIE findet - DIE GEHÖRT MIR !"

(2) Alle Vereine im Bereich Frankfurt / Offenbach und Umgebung wurden von ihrem Bürgermeister angeschrieben zwecks Integration, bitte gratis von Flüchtlingen. Zukünftige Fördergelder und Genehmigungen würden davon abhändig gemacht. Angeschrieben wurden auch die Schützenvereine und Reservistenkameradschaften. Die meissten der Sportschützen-Vorstände gaben als Antwort die Frage ob sie den Flüchtlingen direkt oder erst später den Schlüssel vom Waffensafe geben sollen. Es gab keinerlei Feedback der Rathäuser zu diesen Antworten....

Betreffend medizinische Schulungen. Von Erste Hilfe Kurse abgesehen (Führerschein) ist das Interesse der Hilfsorganisationen genauso gering wie der Flüchtlinge. Die ehrenamtlichen Sanis wurden letztes Jahr verschlissen und verbrannt und haben einen dicken Hals

08:08 | jftv: Die FLÜCHTLINGSLÜGE AUFGEDECKT- LÜGEN ÜBER LÜGEN Doku HD 2017

22.02.2017

19:50 | sputnik: Italien: Betrunkene Flüchtlinge verwüsten Fähre, belästigen Frauen, stürmen Kojen

Für rund 200 Italiener ist die Reise auf einer Fähre zum Albtraum geworden: Weil die Bord-Bar geschlossen wurde, ist eine Gruppe von etwa 60 nordafrikanischen, zum Teil schon abschiebebereiten Flüchtlingen regelrecht ausgeflippt und hat das Schiff in Angst und Schrecken versetzt, berichtet die italienische Zeitung „La Stampa“.

Leseratte
Afrikanische Fachkräfte in Aktion. So ein gepflegtes Auftreten ist eine Bereicherung, rafft das endlich ihr Rassisten, Hetzer und Natzies! Und überhaupt: Abschiebung !!! Das kommt davon, Bleiberecht für alle! Selbst schuld, wenn ihr es an der gebotenen Willkommenskultur fehlen lasst.

17:47 | Leser-Zuschrift zu "auch die hier ansässigen Türken regen sich schon auf"

sprach gestern abend mit meinen Nachbarn im Münchner Zentrum. Er ist Türke, Inhaber eines gut und sauber geführten Dönerladens und ist eine Seele von Mensch - er ist sehr besorgt darüber, dass Europa mit den Asylforderern so übel geflutet wird. Er sieht das auch bereits im Zentrum am Strassenbild! Er regt sich auch auf, dass die alles in den Allerwertesten gratis gestopft bekommen!


16:38 | n-tv: Alters-Gutachten liegt vor Freiburger Verdächtiger längst volljährig

Maximal zehn Jahre oder lebenslang - vor Gericht ist das Alter eines Angeklagten für das Strafmaß oft erheblich. Bei dem Freiburger Flüchtling, der mutmaßlich eine Studentin tötete, herrscht nun Klarheit.

16:23 | oe24: Dutzende Jugendliche attackieren Polizisten

Darf ich vorstellen? Unsere Zukunft (die, die ich um 11:26 angesprochen habe)! TB

Der Spatzenpostleser
Die ungeschickte Art der schwedischen Polizei ist hinlänglich bekannt, denn wenn ein Verdächtiger festgenommen wird, kann der Rest der Bevölkerung ... oder zumindest 80% der Neuschweden nur friedlich protestieren. Unsensibel halt. Wie war das mit der Trump-Rede? Ist eh nix los in Schweden....


11:26 | welt: Junge Migranten kosten Deutschland vier Milliarden

Die Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Ausländer wird im laufenden Jahr fast vier Milliarden Euro kosten. Die Kinder- und Jugendhilfe betreute zum Stichtag 9. Februar 61.893 Unbegleitete – darunter 16.664 junge Volljährige, wie das Bundesfamilienministerium der „Welt“ mitteilte.

Investieren in die Zukunft - fragt sich nur, wie diese dann aussieht! TB

10:00 | express: Düsseldorf Hauptbeschuldigter nach Brand in Flüchtlingshalle freigelassen

Kommentar des Einsenders
Wäre Adel Z. nicht Algerier, sondern Mitglied der NPD und hätte er nur eine leerstehende Halle angezündet, wäre er für 8 Jahre in den Knast gewandert...

07:45 | welt: Kommen bald Zehntausende Flüchtlinge aus Algerien?

Korruption, Unterdrückung, zu hohe Lebensmittelpreise – die Unzufriedenheit der algerischen Bevölkerung wächst. Wenn der seit Jahren kranke Präsident Bouteflika stirbt, könnte das Land ins Chaos stürzen.

Leseratte
Angie wollte mit dem alten Mann einen Deal machen, dabei ist Algerien bald die nächste Katastrophe die uns bevorsteht. Das Land lebt nur von Öl- und Gasexport, dessen Erlöse eingebrochen sind, weitere Industrie nicht vorhanden, Jugendarbeitslosigkeit hoch, Lebensmittelpreise hoch, Überwachung genauso gigantisch wie die Korruption. Tolle Mischung.

07:39 | welt: Junge Migranten kosten Deutschland vier Milliarden

Die Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Ausländer wird im laufenden Jahr fast vier Milliarden Euro kosten. Die Kinder- und Jugendhilfe betreute zum Stichtag 9. Februar 61.893 Unbegleitete – darunter 16.664 junge Volljährige. Das Bundesverwaltungsamt hat für sie einen durchschnittlichen Kostentagessatz von 175 Euro pro Kopf ermittelt, also 5250 Euro monatlich.

Warum begleitet man sie nicht zurück zu ihren Eltern? Problem gelöst. NB

21.02.2017

20:03 | das gelbe: OVG Münster: Nur einjähriger Flüchtlingsstatus, kein Familiennachzug mehr möglich 

Viel zu spät.

19:36 | ET: Frankreichs Unruhen: Der Aufstand des radikalen Islam hat begonnen – Wer es sagt, wird verklagt 

Was Islamisten mit den schweren Unruhen in Frankreich zu tun haben, wird in Medien und Politik verschwiegen. Wer den Bezug öffentlich nennt, muss damit rechnen, sofort verklagt zu werden – vom „Zentrum gegen Islamophobie“, hinter dem die Muslimbruderschaft steckt.

Leseratte
Der Staat hat offensichtlich längst kapituliert, die Moslems scheinen beschlossen zu haben, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen sei, die Hoheit im Lande an sich zu reißen. Noch gilt in Frankreich absolute political correctness, die französischen Bürger halten noch still und verlassen sich auf den Staat. Die Aufstände weiten sich täglich auf weitere Städte aus (jetzt ist schon die Rede von 30) und im April sind Wahlen. 

Dazu passend, welt: Wie schwulenfeindlich sind muslimische Migranten? 
Unzensuriert: Und täglich grüßt der Einzelfall: Die neuesten Missetaten unserer Bereicherer 

Kommentar
Bitte, ich kenne mich jetzt nicht so aus, aber wenn die alles ruinieren, wovon leben die den dann? Was essen die? Gibts da einen Plan B für Wiederaufbau und so

Das sieht man ja beispielhaft an allen Ländern die bereits mit westlicher Intervention democratisiert wurden oder?

13:45 | ET: „Große gemeinsame europäische Rückführungsaktivität“: 57 Flüchtlinge per Charterflug abgeschoben

57 Flüchtlinge wurden von zehn Staaten - darunter Deutschland - in einer gemeinsamen Rückführungsaktion nach Nigeria abgeschoben. Das österreichische Innenministerium bezeichnet die Abschiebung als "große gemeinsame europäische Rückführungsaktivität".

Halleluja! Ganze 57 Stück. Auf einmal. Da hatte wohl jeder eine eigene Reihe für sich. NB  

Kommentar
Ach wo.... je nach dem pro Nase 2-3 Begleiter ("Zwangsrückführer"), dazu "Rückführungsbeobachter", Arztpersonal, Sanitäter etc.... da ist so eine Charterbüchse ganz schnell voll....

07:50 | Leserkomentar zur gestrigen Bleiberecht Diskussion

Leseratte, Sie sind mit keinem Wort auf die vorausgegangenen Ausführungen eingegangen. Vielleicht ist es Ihr Wunsch, dass gerade die Leistungswilligen und -fähigen nicht in einem
anderen Land unterkommen!?

Meine Meinung: offene Grenzen ODER Sozialstaat. Wenn die soziale Hängematte mal eingerollt ist, passiert die Selbstselektion der Tüchtigen von ganz allein. NB

07:44 | oe24: Flüchtlinge warfen Christen ins Meer

Die Ermittlungen gingen auf Aussagen anderer Flüchtlinge zurück, die ebenfalls in dem Boot gesessen seien. Diese berichteten, dass muslimische Bootsflüchtlinge einen minderjährigen christlichen Migranten ins Meer geworfen hatten, weil dieser laut zu Jesus gebetet hatte.
"Sie waren wie verrückt. Sie verlangten, dass wir uns alle an Allah wenden. Wer sich weigerte, wurde ins Wasser geworfen", berichtete ein Überlebender laut italienischen Medien. Den Berichten zufolge konnten die Überlebenden sich nur retten, weil sie sich gemeinsam zur Wehr setzten und Menschenketten bildeten, um nicht ins Wasser zu fallen.

Der Beobachter
Und solche barbarischen Menschen werden hier beklatscht, alimentiert und von linken Gewissensverbrechern gefördert und bevorzugt wo es nur geht. Wo sind die linken Demonstranten und GutmenschINNEN um gegen das Insmeerwerfen von Christenmenschen und den Mord auf offener See zu demonstrieren?? Herr, schmeiss´ doch endlich Hirn ra (herunter).

20.02.2017

18:26 | ET: Nach Räumung des „Dschungels“ – Hunderte Migranten zurück in Calais

Die nordfranzösische Hafenstadt Calais bleibt weiterhin Anlaufstelle für viele Flüchtlinge, die auf illegale Weise nach England gelangen wollen. Obwohl das "Dschungelcamp" im Oktober vergangenen Jahres geräumt wurde, sollen sich wieder hunderte Migranten in der Umgebung des alten Camps befinden. Polizei und Bürgermeister der Stadt können nicht viel dagegen ausrichten, die EU, die sich um das Problem kümmern müsste, tut nichts.

 
18:13 | ET: „Bleiberecht für alle“: Jusos wollen „globales Recht auf Migration“ und Greencard-Lotterie

Mit Blick auf Forderungen aus der SPD, abgelehnte Ausländer konsequent abzuschieben, sagte die Bundesvorsitzende der Jungsozialisten im Interview der "Welt": "Mir wäre es lieber, wenn alle bleiben könnten. Die Jusos sind für ein globales Recht auf Migration."

Leseratte 
Die jungen Sozialisten im Gutmenschen-Rausch. Globales Recht auf Migration! Ja nee, schon klar. Und wir, die wir "schon länger hier leben" haben dann das Recht, zu teilen, gelle? Unser Geld, unser bisschen Habe, unsere Wohnungen, unsere Frauen und sogar unsere Kinder. Nur unsere Arbeit natürlich nicht, die ist nur für uns. Das Recht zum Steuern zahlen haben auch nur wir, logisch. Tja Maddin, daran musst du noch arbeiten, hast deine Jugenorganisation noch nicht im Griff: Sowas sagt man nicht VOR der Wahl!

Kommentar
Ich muß der Leseratte energisch widersprechen. Auch ich fordere ein globales Recht auf Migration. Warum? Nun, die letzten 30 Jahre wurden wir von Politikern und Wirtschaftskapitänen regiert, deren Voraussicht gerade bis zu den nächsten Boni reicht. Die Folge ist, dass es immer weniger einheimische Kinder gibt. Was empfehlen also Politik und Wirtschaft? Mehr Frauen in Arbeit zu bringen, da weniger Kinder natürlich auch weniger Arbeitnehmer bedeuten. Was nützt es? Nichts, denn auch wenn immer mehr Frauen Abitur haben studieren sie doch Fächer, die nicht benötigt weden. Was ist die Folge? Je mehr Frauen meinen, in Arbeit kommen zu müssen, desto weniger Kinder gibt es. Was ist die Lösung? Mein Vorschlag: Alle Einwohner zahlen in eine Rentenkasse ein. Sobald sie Kinder bekommen, können sie entscheiden, ob sie in die umlagefinanzierte Rente wollen. Für ein Kind pro z.B. Paar gibt es für das Paar 40%, für 2 Kinder 90% und fürdrei Kinder 130% umlagefinanzierte Rente. Kinderlose können nicht in die umlagefinanzierte Rente, die umlagefinanzierte Rente darf nicht für die Rente der Kinderlosen-Kasse aufkommen. Klar, jetzt kommt wieder der Aufschrei, dass so viele Kinderlose gesundheitsbedingt keine Kinder bekommen können. Das ist meines Erachtens eine Ausrede. Denn der Anteil derer, auf die dies zutrifft, dürfte bei 5% liegen und damit dienen sie nur als Alibi. Außerdem: Auch ein Paar, dass aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen kann, spart pro Kind etwa 300000€ in dessen ersten 20 Lebensjahren. Damit ist Vorsorge genug zu treiben. Damit komme ich zum globalen Recht auf Migration. Unsere Kinder müssen sich das Land aussuchen können, in dem sie eine vernünftige Zukunft erwarten können. Das wird Deutschland mit diesen Politikern und Wirtschaftsexperten nicht sein.
ALSO: GLOBALES RECHT AUF MIGRATION IST GEFORDERT.

Leseratte
Nö, sehe ich anders. Klar hat derjenige, der eine neue Heimat sucht, dafür seine Gründe. Manche sind politisch verfolgt, manche laufen vor einem Krieg oder Bürgerkrieg davon oder erwarten sich schlicht bessere Lebensverhältnisse im ausgewählten Land. Das trifft auch auf Deutsche Auswanderungswillige zu. Die laufen auch vor etwas davon und/oder suchen ein besseres Leben im Land ihrer Wahl. Und klar wünscht sich jeder potenzielle Auswanderer, sich dieses Land selbst aussuchen zu dürfen ohne Beschränkungen.

Ich bin aber der festen Überzeugung, dass jedes Land das Recht haben sollte, sich seine neuen Bürger nach eigenem Gutdünken auszusuchen. Ich bin weiter der Meinung, dass das auch für deutsche Auswanderer gelten muss! Auch Deutsche müssen ihrer neuen Heimat etwas anzubieten haben und sich deren Einwanderungskritierien stellen. Für diejenigen, die was können oder haben stellt das doch kein Problem dar. Warum aber sollten deutsche Hartzer oder sonstige Loser das Recht haben, in jedes Land dieser Welt einzuwandern und dort die Hand aufzuhalten? Die Welt ist kein Ponyhof.

Kommentar
Ich muß der Leseratte recht geben. Jedes Land muss sich seine Neubürger aussuchen können. Aber genau dies wird in Deutschland nicht mehr der Fall sein. Allerdings gibt es Länder, in denen sich zu leben lohnen würde und in denen gut ausgebildete und fleißige Kinder gerne unterkommen würden, in denen aber ängstliche Einheimische befürchten, von eben diesen verdrängt zu werden. Und deshalb bleibt die Forderung bestehen: GLOBALES BLEIBERECHT FÜR ALLE

 

12:34 | pi-news: Thüringen: Polizei fährt Asylforderer im Einsatzfahrzeug zum Schnapskaufen

Der Polizeichef stellte dazu fest: „Wir haben den Mann wegen einer Straftat aufgegriffen, mussten mit ihm nach Obermehler, um seine Personalien zu überprüfen. Dass die Kollegen mit ihm einkaufen gingen, sollte zur Deeskalation beitragen”, so Gubert.

Aber wehe, ein Deutscher zahlt seine GIS nicht - da gibt's zur Deeskalation schweren Kerker! Gubert gehört schnellstens ausgetauscht, und de zwa Kieberer (= wienerisch für Polizisten) die die muslimische Schnapsdrossel zum Dealergebracht haben, gleich mit! TB

12:31 | pi-news: 10.000 Erdogan-Türken rufen “Allahu Akbar”

Der Ministerpräsident forderte die in Deutschland lebenden Türken zu “sehr hohem Selbstbewusstsein” auf. “Ich möchte, dass ihr euren Pass der Republik Türkei und eure Identität mit Stolz tragt”, sagte er. Zugleich rief er sie dazu auf, Deutsch zu lernen und von ihrem politischen Mitspracherecht Gebrauch zu machen.

11:12 | faz: Neuer Massenansturm auf spanische Exklave Ceuta

Erst vor wenigen Tagen hatten hunderte afrikanische Flüchtlinge den Grenzzaun zur spanischen Exklave Ceuta gestürmt. Nun haben wieder viele Migranten die mit Stacheldraht gesicherte Befestigung überwunden. Es gab etliche Verletzte.

Kommentar
Kein Schwarzer Humor: Barcelona hat gerufen, der Kraal hat´s vernommen!


09:38 | krone: Wien: Tschetschene (11) prügelt Schüler ins Spital

"Der Wahnsinn muss endlich ein Ende haben!", fordert Natalia K. Ihr Sohn William wurde von einer Jugendbande rund um den erst elfjährigen Tschetschenen "Kjanosch" in der Wiener Seestadt brutal verprügelt. "Die Behörden machen nichts", klagt die besorgte Mutter. "Die Täter sind nicht strafmündig", heißt es von der Polizei.

08:52 | telegraph: Millions of refugees could make their way to Europe if Britain pulls troops out of Afghanistan, Defence Secretary warns

Sir Michael Fallon said that Afghanistan risked “collapse” if British soldiers pulled out and the UK would feel the consequences “very directly”. Up to four million Afghan migrants could head to Europe, he predicted.

Was der Herr Secretary vergessen hat zu erwähnen, aber mindestens genauso wichtig ist: der Drogenmarkt in England würde mangels gesicherten Nachschubes kollabieren! TB

19.02.2017

19:51 | philosophia-perennis: Flüchtlingsbeklatscher: Die Rechnung für eure politisch korrekten Märchenwelten kommt bald!

Gerade die letzten Jahre und Monate haben sehr deutlich gezeigt, dass die zur Schau gestellte Moral nicht nur purer Egoismus, sondern offenbar darauf angelegt ist, der nicht-wohlhabenden nicht-gebildeten Bevölkerungsmehrheit heftig zu schaden.


18:33 | welt: Das sind die gefährlichsten Brandherde Europas

Die Westbalkanroute ist für Flüchtlinge praktisch geschlossen, doch gerät die Region aus anderen Gründen in den Fokus: Es brodelt – besonders in vier Staaten. Das kann für Europa zum Problem werden.


18:26 | presse: 57 Nigerianer per Charterflug abgeschoben

Das Innenministerium hat die Abschiebung von insgesamt 57 Flüchtlingen - 13 davon aus Österreich - via Charterflug nach Nigeria bestätigt. Die "große gemeinsame europäische Rückführungsaktivität" fand bereits am Donnerstag statt, wie "Österreich" berichtet hatte.

Der Spatzenpostleser
Diese Aktion ist die "größte gemeinsame europäische Rückführungsaktion", diese Aktion war deshalb so Zeitaufwändig weil man keine adäquates Kleinflugzeug finden konnte.
Zudem waren diese Kleinflugzeuge dauernd vom Innenminister und Kanzler gebucht........

18:28 | dazu passend - jf: Die Abschiebe-Show! TB


09:36 | spiegel: 160.000 Demonstranten fordern Aufnahme von mehr Flüchtlingen

Bei einer Großdemonstration in Barcelona haben Zehntausende Menschen die spanische Regierung zur Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus Kriegsgebieten aufgerufen. Die Poliezi bezifferte die Teilnehmerzahl auf rund 160.000. Die Veranstalter sprachen sogar von einer halben Million Menschen.

Kommentare
(1) Wenn man die Bilder an schaut, fällt es mir folgendes auf: Es sind praktisch nur alte Frauen, die für die Flüchtlinge demonstrieren.
Diese Frauen wollen einfach einen Hengst! Sie wissen, dass die "Flüchtlinge" praktisch nur junge Männer sind. Sie wissen auch, dass praktisch kein Mann für diese Frauen über 40 sich interessiert...

Nicht immer geht die Redaktion mit der Meinung der Leser konform - trotzdem haben diese bei uns ein Recht, gebracht zu werden! TB

(2) der Herr, der den Kommentar zu Barcelona geschrieben hat, braucht wohl eine Brille. Habe noch keine Frau mit Bart und Glatze oder Halbglatze in der Öffentlichkeit gesehen.
Nicht so, dass ich die Proteste gut finde und unterstützen würde. Ich denke eher, dass die Spanier ebenfalls eine Antifa haben. Aber am Rande: Ihr Männer denkt auch immer nur an das Eine!!!!!!!!!!!!

(3) Das Ganze ist aus dem Umfeld von PODEMOS organisiert, der pseudolinken und pseudodemokratischen politischen „Alternative“ mit Pablo Iglesias an der Spitze die von der „Open Society Foundations“ https://www.opensocietyfoundations.org/regions/europe eines gewissen Georg Soros finanziert wurde oder wird.

(4) Als alte Frau fühle ich mich von Kommentar (1) in meiner Würde verletzt. Jede Frau ab 40 wird es auch sein. Aber meine Augen funktionieren mit Brille noch sehr gut und ich sehe auf dem Foto eine normale Bevölkerungsmischung zwischen Mann und Frau von jung bis alt.

(5) Hallo TB,
wie Sie wissen, bin ich keine Frau. Trotzdem ein kleiner Kommentar meinerseits. Dieser Kommentarist des Spanien Posts sollte sich doch wieder in seine Höhle verkriechen und weiter mit WE Krieg oder den starken Mann spielen...
Saludos


09:00
 | huff: 200 Menschen aus Deutschland sagen in der Huffington Post: "Willkommen, liebe Flüchtlinge, gut, dass ihr hier seid"

... Auch bei der Huffington Post erreichen uns seit Wochen Kommentare und Blogs, die ein anderes Deutschland zeigen. Das Bild eines weltoffenen Landes, dessen Bürger Verantwortung übernehmen wollen, die nicht wegsehen und die nicht vergessen, dass viele ihrer Vorfahren selbst einmal Flüchtlinge waren. Viele dieser Stimmen haben wir nun zusammengetragen, weitere angefragt.

Diesen Artikel vom Sommer 2015 habe ich heut Nacht (wieder)gefunden! Wäre sehr neugierig, wie viele der 200 Menschen inzwischen ihre Meinung geändert haben! TB

18.02.2017

19:46 | ET: Christliche Familie aus Irak bekommt kein Asyl: Muslimische BamF-Angestellte lehnte Antrag ab

Christen werden in einigen muslimischen Ländern verfolgt, so auch im Irak. Eine christliche Familie floh nach Deutschland und stellte in NRW einen Asylantrag – doch ihr Antrag wurde abgelehnt.

16:10 | zuerst: Asyl-Chaos: Marokkaner ohne gültigen Führerschein fährt Schulbus

Am vergangenen Montag und Dienstag kontrollierten Beamte des Verkehrsdienstes an zwei Bielefelder Förderschulen Schulbusse und deren Fahrer. Insgesamt wurden 145 Kleinbusse kontrolliert. Dabei ging den Beamten auch ein 50jähriger Marokkaner ins Netz, der sich mit der Kopie eines italienischen Passes und einer Anmeldebestätigung der Stadt Bielefeld auswies.

So schaffen wir das Asylanten-Beschäftigungswunder! NB

09:20 | achgut: Verheimlicht und verschleppt: Der schändliche Sozial-Diebstahl

Am 15. Januar erschien in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung ein ganzseitiger Artikel unter der Überschrift „Die Sache mit den vielen Identitäten“. Der Untertitel lautet: „Nicht nur Anis Amri hat unter mehreren Namen die Sozialämter betrogen. Auch andere. Aber das ist vorbei.“ Es steht dort wirklich: „vorbei“. Die FAS verkündet also, dass der Sozialbetrug, der gerade erst entdeckt wurde und dessen wahres Ausmaß noch gar nicht untersucht worden ist, schon Vergangenheit ist. Man erklärt ihn schon zum Nicht-Fakt, der keiner weiteren Aufmerksamkeit mehr würdig ist. Die Öffentlichkeit soll gar nicht erst darüber nachdenken, was hier geschieht.

Ein Knieschuss wird nicht besser, wenn man ihn öfters wiederholt, liebe FAZ. Warum die Frankfurter Redaktion diesen Schwachsinn zulässt, ist mir rätselhaft. Wieviel Leser diese fortdauernde Wahrheitsverzerrung kosten wird, steht im Stern - ähh, der lügt ja auch - in den Sternen! TB

17.02.2017

18:46 | jouwatch: Italien: Minderjährige Flüchtlinge kidnappen Jugendschutzbeauftragte und drohen, dem Heimleiter die Kehle durchzuschneiden

Filomena Albano war mit ihrem Team in die Asylunterkunft in Cassano delle Murge gekommen, um sich vor Ort über die Unterbringung zu informieren. Daraufhin wurden sie und das gesamte Heimpersonal von den Jugendlichen, die aus Gambia, Nigeria und Ägypten stammen, über eine Stunde lang in einem Raum eingesperrt.

09:38 | oe24: Hunderte Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta

Hunderte Flüchtlinge haben am Freitag nach Behördenangaben die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt. Etwa 500 Menschen sei es gelungen, in der Früh den Grenzzaun zu überwinden, teilten die Rettungskräfte im Onlinedienst Twitter mit. Die Polizei sprach von "Hunderten Flüchtlingen", nach ihren Angaben wurden mehrere Menschen verletzt.

16.02.2017

14:41 | welt: Bis zu 100 Schwarzafrikaner bedrohen Polizisten in Hamburg

Die Leseratte
Genauso fängt es immer an: Die Polizei geht gegen einen kriminellen "Bereicherer" vor, dann rotten sich umgehend weitere davon zusammen gegen die Polizei, zum Schluss gibt es Ausschreitungen. War in Amerika so, war in Italien so, war in Frankreich so, wird auch bei uns so kommen. Nicht nur Hamburg wird brennen, auch Berlin und NRW. Schönes neues Buntland.


13:22 | um: Merkel hofft auf 12 Millionen Migranten!

Die offizielle, politisch korrekte Begründung für diesen Schritt lautet, dass es eines steten Zustroms an Migranten bedarf, um den Schrumpfungsprozess der Bevölkerung entgegen steuern zu können. Statt also eine kinder- und familienfreundliche Politik anzustreben, um »denjenigen, die schon länger hier leben« bessere Perspektiven aufzuzeigen und möglicherweise auf diesem Weg dem Rückgang der hier im Land lebenden Menschen Einhalt gebieten zu können, bevorzugt man bei Merkel & Co. eine andere Lösung: zwölf Millionen Migranten sollen nach Planspielen der Regierung offiziell ins Land geholt werden.

Keine Sorge. Die Millionen bestens ausgebildeten deutschen Ärzte und Techniker, die ober der unseligen Bedingungen Auswandern sorgen für Druckausgleich! TB

19:48 | Kommentar
Ständig wird einem gebetsmühlenartig erzählt, daß Deutschland die Zuwanderung braucht. Als Begründung muß oft das Rentensystem herhalten. Gegenfrage: Muß sich eine Bevölkerung in ihrer Fortpflanzungsrate dem Rentensystem anpassen, oder stimmt dann mit diesem Konstrukt etwas nicht? Eine geringe Geburtenrate sehe ich grundsätzlich positiv, da die Erde räumlich begrenzt ist. Die Deutschen handeln somit nachhaltig, halten den Konkurrenzdruck untereinander gering und schonen ihre Ressourcen.


08:24
 |
United Nations: Replacement Migration: Is It a Solution to Declining and Ageing Populations?

United Nations projections indicate that over the next 50 years, the populations of virtually all countries of Europe as well as Japan will face population decline and population ageing. The new challenges of declining and ageing populations will require comprehensive reassessments of many established policies and programmes, including those relating to international migration.

15.02.2017

18:08 | unzensuriert: Flüchtlinge wollten ihren Chef töten, weil dieser mit ihrer Arbeit nicht zufrieden war 

Flüchtlinge, die das Asylantenheim anzünden, weil ihnen das Essen nicht schmeckt, Flüchtlinge, die mit einem Hungerstreik zweitausend Euro netto Taschengeld erzwingen wollen, oder Flüchtlinge, die sich mit verschiedenen Namen mehrfach registrieren lassen und so den Sozialstaat um Millionen betrügen - all das kennen wir ja schon. Neu dagegen ist: Wer Asylwerbern eine Beschäftigung gibt und auf ordentliche Arbeit pocht, dem kann tödliche Gefahr drohen, wie jetzt ein besonders brutaler Fall aus Lüneburg zeigt.

Ihre Art der Problemlösungskompetenz leben diese Migranten den Europäern vor, ohne wenn und aber, den Einheimischen bleibt nur Toleranz, Akzeptanz und Therapie über um die Umstände verdauen und verkraften zu können.
Dazu passend: Linzer Hauptbahnhof als neues Zentrum ausufernder Migranten-Gewalt - Polizei muss aufrüsten

11:35 | ndr: Lüchow: Historischer Bahnhof wird zu Moschee 

Der HNO-Arzt Maher Mouhandes lebt seit 1991 in der Region. Er wird der neue Imam der Moschee.

07:50 | welt: Özoguz fordert Wahlrecht für Migranten ohne deutschen Pass

Eine Kommission unter Leitung der Integrationsbeauftragten Aydan Özoguz hat ein Leitbild für Deutschland erstellt. Doppelte Staatsbürgerschaft und kommunales Wahlrecht sollen Teilhabe erleichtern.

Kassieren und wählen, das sind die Grundbedingungen der Integrationsbeauftragten für eine erfolgreiche Integration. Daraus kann man erkennen, dass sie selbst noch nicht in der Realität angekommen, also noch nicht in der Wirklichkeit integriert ist! TB

Weils so schön deppat ist, gleich nochmal - pinews: Aydan Özoguz fordert Wahlrecht für Ausländer ! TB 

Kommentar
Wenn ich sie wäre, würde ich mich nicht mehr mit Einwanderung beschäftigen, sondern mit Auswanderung.

14.02.2017

19:05 | Killerbiene: *Gähn*

In Ahaus wurde eine 22-jährige „Flüchtlings“helferin von einem ihrer „Flüchtlinge“ erstochen.

Der Einsender
So kann man es auch sehen.


16:25 | SPD-Landtagsabgeordneter verdient an leerem Flüchtlingsheim 125.000 Euro pro Monat!

Seit Oktober 2015 betreibt die Firma von Jörg Heydorn aber auch eine Notunterkunft für Flüchtlinge in der Schweriner Werkstraße. Für diese Unterkunft bekommt er vom Land Mecklenburg-Vorpommern 125.000 Euro. Jeden Monat.

Unternehmertum in der SPD? Fake News - eindeutig! NB

15:35 | ET: 380 Polizisten durchsuchen Flüchtlingsheim in Sigmaringen  

Berufe in der Exekutive mit hohen Sicherheitsrisiko werden in Zukunft entweder einen Personalnotstand zu verzeichnen haben oder viele schutzbefohlene Migranten einberufen( Mögliche Erklärung für den rätzelnden Einheimischen: Damit Sprachbarrieren bei Ermittlungen überwunden werden und Intergration auf ein Besseres somit gelingen möge)

14:55 | welt: Flüchtlingshelferin in NRW erstochen – Mann festgenommen

Nach dem Tod einer 22-Jährigen Frau im münsterländischen Ahaus wurde ein dringend Tatverdächtiger festgenommen. Wie Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt in Münster bekannt gab, wurde ein Asylbewerber aus Nigeria am Bahnhof in Basel verhaftet.

Da hat wohl jemand nicht das Kleingedruckte zu den Risiken und Nebenwirkungen gelesen. NB

auch hier: pi: Ahaus: Nigerianer schlachtet 22-Jährige ab

Kommentar
Warum habe ich nur das Gefühl, dass heute um 20:00h in der Tagesschau mit keinem Wort darüber berichtet werden wird?

ARD: "Vorfall war nur von regionaler Bedeutung." NB

11:59 | nzz: Nein, Flüchtlinge sind keine Nettozahler oder Worauf es wirklich ankommt

Flüchtlinge zahlen mehr in das österreichische Sozialsystem ein, als sie an Leistungen erhalten. Zu diesem Ergebnis kam eine neue Studie von Joanneum Research, die diese Woche für Schlagzeilen sorgte. Dahinter steht ein großes Aber.

White Rabbit
Erwerbskarrierenanalyse, Auftraggeber Caritas und Rotes Kreuz. No na ned na!

10:54 | OÖN: Hauptbahnhof kommt nicht zur Ruhe: Polizei patrouilliert in Vierer-Streifen

Mit vier bis sechs Mann ziehen die Polizeistreifen ihre Runden auf dem weiträumigen Gelände des Linzer Hauptbahnhofs. „Früher waren die Kollegen oft alleine oder zu zweit unterwegs. Das ist vorbei“, sagt Stadtpolizeikommandant Karl Pogutter. Die Polizei muss und möchte Stärke zeigen.

White Rabbit
Unerwähnt bleibt, dass sich die meisten ethnischen Konflikte am Linzer Hauptbahnhof durch Obersteirische Migranten ergeben ;-)

ACHTUNG, an alle b.com Redakteure: bei der nächsten Redaktionskonferenz darf ich Euch alle zum Essen einladen! Es gibt Hasen! Aus organisatorischen Gründen bitte ich White Rabbit, 2 Stunden früher zu erscheinen und Backpflaumen sowie Dijonsenf mitzubringen! TB

12:34 | White Rabbit zum grünen Kommentar
Von wegen Grundfreiheit und Hasenrechte. Da willst einmal objektiv auf relevante Probleme in der regionalen Gesellschaftsordnung hinweisen schon landest als Braten in der Röhre. Als Beilage gibt´s obersteirisches Wurzelwerk von TB und abgelöscht wird der Hase mit einem Flascherl Blaufränkisch aus dem Neusiedlersee-Hügelland, Ried Marienthal. Klingt nach Falstaff Prämierung.

Der Spatzenpostleser
Lieber White Rabbit, die Ursache für die gewaltigen Aggression der Obersteirer liegt in der Brunftzeit. Diese 15 min. im Jahr sind die gefährlichsten.

Ratet mal, was wir als Hors d'oevre auftischen werden! TB

12:46 | White Rabbit zum Spatzenpostleser
Danke! D.h. die "heißen" 15min. Brunftzeit, mit Blaufränkisch aufgegossen, können auf max. 5min. reduziert werden. Agressionsprävention auf Österreichisch!

Mitteilung aus der Redaktion: alle Beitragstäter, die einen Tiernamen in ihrem Nick führen, sind gefeuert!!! Und nein, Spatzi, der Goldguerilla ist kein Gorilla! TB

13:42 I Der Hausphilosoph - hungrig

Liegt der Hase schon im Pfeffer?

15:12 | Der Krochn-Spezialist zur Diskussion mit Haserl und Spatzerl...
beides schwimmt im Magerl eines Obersteirers gut auf..
muss ned unbedingt a Blaufränkisch sein, kann aber...
das Haserl kann nur froh sein, dass des obersteirische Wurzelwerk dem Haserl nicht beiwohnen möchte..
wann ist die nexte Redaktionssitzung

Die Hasenjagd scheint somit geöffnet.


08:42 | ET: „Unsicherer Herkunftsstaat“: Grüne und Linke warnen Merkel vor Flüchtlingsabkommen mit Tunesien

"Angela Merkel darf mit Tunesien nicht den Fehler wiederholen, den sie im Umgang mit (dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip) Erdogan gemacht hat, und durch einen schmutzigen Flüchtlingsdeal das Land von westlicher Kritik abschirmen", so die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt.

08:12 | handelsblatt: Kriminelle Flüchtlinge - Polizeigewerkschaft warnt vor Selbstjustiz gegen Asylbewerber

Wendt gab in diesem Zusammenhang zu bedenken, dass es mittlerweile nicht wenige Menschen gebe, „die massive Angst um ihre persönliche Sicherheit und die ihrer Familien haben und nicht bereit sind, ihre Sicherheit und Freiheit auf dem Altar politischer und juristischer Nachsichtigkeit zu opfern“.

Der Krochnspezialist
möchte zum Artikel im Handelsblatt anmerken, dass dieser bereits im September 2015, also am gefühlten Hoch der Flüchtlingskrise erschienen ist...
trotzdem ist dieser Artikel ob der offenen Art und Weise, wie das Thema in den MSM Erwähnung fand bemerkenswert, man kann überrascht sein, wie offen und ehrlich schon damals darüber gesprochen wurde...
Nur wollte damals niemand die Kassandras .. und heute scheint es nicht anders zu sein.. auch wenn das Thema Flüchtling aus den Medien nicht wegzudenken ist, Hauptthema ist es entgegen der damaligen Zeit, als der Handelsblattartikel erschienen ist, nicht mehr.. die Möglichkeit eines bürgerlichen Gewaltexzesses besteht mehr denn je.... mit Schaudern denke ich an den kommenden Fasching und dem Sommer, wo die Hormone und das Testosteron des einen oder anderen willkommen-geklatschten gut ausgebildeten aber halt traumatisierten Kulturbereicherer wieder einmal verrückt spielen werden... aber sind sicher nur einzelne als einzeln zu betrachtende Einzelfälle.

Hat uns wieder jemand einen alten Artikel untergejubelt - dabei pass'ma ja sooo genau auf! TB

13.02.2017

15:37 | ET: EuGH vor brisantem Asylurteil – Generalanwalt: „EU-Botschaften müssen Flüchtlingen Visa ausstellen

Der Generalanwalt am Europäischen Gerichtshof sagt, dass EU-Botschaften Visa herausgeben müssen, sobald Menschen von Folter bedroht seien. Die EU-Mitgliedsstaaten seien verpflichtet, ein humanitäres Visum auszustellen. Damit könnte man dann legal in ein EU-Land einreisen und dort Asyl beantragen. Falls dieses Urteil fällt, wäre es ein Türöffner für Migranten aus aller Welt.

Na, Ihr unwerten, unlegitimierten Richter des EUGHs? Was hat denn der große Onkel George diesmal springen lassen für dieses Urteil? TB


12:47 | wz: Duzdar: Integration hat Vorrang vor Neuzuzug

In ihrer Funktion als Beamten-Staatssekretärin kündigte Duzdar an, dass der Öffentliche Dienst 1.000 zusätzliche Planstellen für Langzeitarbeitslose über 50 schaffen werde. Diese sollen etwa in der Verwaltung zur Unterstützung der Polizei oder in Schulen eingesetzt werden. Diese Maßnahme ist Teil der Beschäftigungsinitiative für 20.000 Jobs für ältere Langzeitarbeitslose.

White Rabbit
Die "Made im Speck" ist wohl genährt und ihre sozialistischen Plattitüden sind obskurer denn je: 1.000 Planstellen im Öffentlichen Dienst unter dem Deckmantel "50+ Inititative" und ganz wichtig 5 Sonderstaatsanwälte "Gegen Hass im Netz". PS.: Ich mag diese Nasenlochfotos von unten, sie unterstreichen den Charakter der Person in der Portraitfotografie!

12:35 | ET: USA: Flüchtlinge fliehen vor Trump nach Kanada – Trotz eisiger Kälte

Es ist eisig kalt im Grenzgebiet zwischen Minnesota und Manitoba. Trotzdem versuchten dort allein im Januar rund vierzig Menschen die 12 Kilometer lange Strecke zwischen den USA und dem kanadischen Grenzort Emerson zu Fuß zu zurückzulegen. Um nicht von US-Beamten erwischt zu werden, müssen sie dabei über freies Feld und Privatgrundstücke durch den Schnee. Das Risiko, sich zu verlaufen oder dabei zu erfrieren, ist hoch, die Temperaturen liegen unter 20 Grad Minus.

Kommentare
(1) ???? 12 km!? Im Ernst?? In Buchstaben: zwölf? Da wurde nicht vielleicht eine (oder zwei) 0 vergessen? Was diese armen Flüchtlinge, die nun vor dem pösen, pösen Trump fliehen müssen alles auf sich nehmen - unfassbar......
Boah, die MSM und die Geschichtenschreiber sind sich aber auch mittlerweile für nichts mehr zu schade. Das ist doch einfach nur noch Verhöhnung. 12km - pfffffft. Aber ich hoffe, sie bekommen in Kanada Teddybären.

(2) Durchschnittlich benötigt ein Fussgeher „bei gewöhnlichem Schritttempo 12–15 Minuten für einen Kilometer, geht also 4–5 km in einer Stunde (geht mit 4–5 km/h), also beträgt die Wegstunde in der Ebene 4–5 km. Haben halt Fasching.

12.02.2017

08:28 | youtube: Der Werbefilm für das gelobte Asylland Germany (Offiziell vom BAFM)

Zelluloid-Willkommenskultur! TB

12:27 | Dazu passend - die Realität: Heinz Buschkowsky redet Klartext Migranten in Berlin. So schlimm ist es wirklich! TB

Wichtige Leser-Ergänzung
die Hamburger Produktionsfirma "Miramedia" erstellte den "Erklärfilm" für das Bamf bereits Anfang 2014 und zwar in  zehn verschiedenen Sprachfassungen: Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Arabisch, Dari, Farsi, Paschtu, Serbisch, Albanisch.
http://www.mira-media.de/erklaerfilm-fuer-das-bundesamt-fuer-migration-und-fluechtlinge/  
Interessanterweise wird in dem Film bereits deutlich, dass Dublin III bereits Anfang 2014 ausser Kraft gesetzt worden ist, da der Iraker über sichere Drittländer eingereist sein muss und nicht dorthin zurücküberstellt worden ist - im Film.

11.02.2017

17:13 | unzensuriert: Trump erhält Unterstützung für sein Einreiseverbot von prominenter Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali

Die in Somalia geborene Ayaan Hirsi Ali erhält seit 2002 Morddrohungen aus diversen islamischen Kreisen, weil sie es etwa auch wagte, über Mohammed auszusprechen, dass er „gemessen an unseren westlichen Maßstäben ein perverser Mann“ sei. Deswegen steht sie unter ständigem Polizeischutz und muss an unbekannten Orten leben. Doch zum Schweigen bringen lässt sich die niederländisch-amerikanische Politikerin, Politikwissenschaftlerin, Frauenrechtlerin und Islamkritikerin nicht.

Ganz objektiv betrachtet angesichts der Tatsache, dass viele Größen der Politik, Religionen, Hochfinanz und der Unterhaltungsindustrie Flächendeckend um den Erdball in pädosexuelle Aktivitäten involviert sind macht es sehr schwierig eine kritische Haltung aus rein "westlich zivilisierter" Sicht einzunehmen.

Kommentar
Wie genau definiert handelt es sich hier um viele Größen der Politik, Religionen, Hochfinanz und der Unterhaltungsindustrie, die diese perversen Ideologien unterstützen und selbst betreiben. Sie sind aber nicht die westlich zivilisierte Welt, das sind die 95 % der übrigen Bevölkerung. Ca. 5 % maßen sich an, diese pädosexuelle Perversität und ihre gewünschte Islamisierung uns über zu stülpen. Stellen wir unser Licht nicht unter den Scheffel.

Völlig richtig aber traurig das genau diese Minderheit an allen Machthebeln dieses Sytems sitzen und die Menschlichkeit der Gesellschaft derart untergräbt.

Kommentar
Ihr grüner Kommentar trifft es auf den Punkt: Die perverse Minderheit sitzt leider an den Schalthebeln. Warum werden sie gerade jetzt hochgenommen? Wie Sie schon im ersten Kommentar anmerkten, wird mit diesen Schweinen auch die gesamte "westliche zivilisierte" Kultur diskreditiert, plötzlich erscheint diese minderwertig. Und welche wertet auf? Was wird man uns als "Ersatz" anbieten? Cui Bono?

11:28 | oe24: Mehrheit der Europäer will Moslembann

Eine deutliche Mehrheit der Europäer hat sich in einer Umfrage des renommierten britischen Think Tanks „Chatham House“ für einen sofortigen Stopp der Zuwanderung von Moslems ausgesprochen. In Österreich liegt  die Zustimmung zu einem solchen „Moslembann“ mit 65 Prozent in ganz Europa am zweithöchsten – nur übertroffen von Polen.

Auch die Mehrheit der US-Bürger will das. Nur die MSM und einige Gerichte nicht. Uns zeigt man nicht die Mehrheit, sondern lediglich die Demonstrationen einger Ewiggestriger, die sich für eine Moslemisierung stark machen!
B.com.Suchbild in schriftlicher Form - findet den Fehler:  als die Demokraten Irak, Afghanistan und Nordafrika bombardiert und dabei auch den Tod von Frauen und Kindern billigend in Kauf genommen habne, war keiner auf der Straße. Jetzt, wo die Republikaner einige wenige nicht einreisen lassen wollten, gibt's Randale. TB


08:12
 | sz: Flüchtlingsgräber vor der Semperoper

Mit der Eröffnung einer weiteren Kunstinstallation in Dresden geht die Auseinandersetzung um das Gedenken an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg weiter. Die Fotoausstellung „Lampedusa 361“, die heute um 14 Uhr vor der Semperoper eröffnet wurde, zeigt Bilder von Gräbern ertrunkener Bootsflüchtlinge auf sizilianischen Friedhöfen.

Kunst soll alles dürfen - soll sie aber auch Propagandamittel sein? TB

Kommentar
gerade das war schon immer der einzige Zweck in marxistischen und diktatorischen Systemen: Propaganda und die Politik der Mächtigen preisen. Zur Zeit ansonsten mehr indirekt: populäre Schauspieler oder Autoren müssen die Politik preisen, um wieder an Fördergelder oder Engagements zukommen (ggf über ARD/ZDF/ORF).

10.02.2017

20:07 | metropolico: Aufnahmestopp für »minderjährige Flüchtlinge« in Großbritannien

Die britische Regierung unter Premierministerin Theresa May hat angekündigt, das von Vorgänger Cameron gestartete Programm zur Aufnahme von »unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen« (UMF) zu stoppen. Statt 3.000 UMFs werde das Land nur noch etwa 350 aufnehmen – dann ist Schluss.

18:44 | ET: Assad: „Terroristen in Syrien die Menschen töten sind in Europa friedliche Flüchtlinge“

Syriens Präsident Assad warnt den Westen vor Terroristen unter den Flüchtlingen: "Die Terroristen in Syrien, die Maschinengewehre halten oder Menschen töten, sind in Europa oder im Westen friedliche Flüchtlinge."

Deshalb werden sie hier von den sinneserblinderten EInheimischen Europäern fröhlich herbeigeklatscht.

08:42 | zero-h: NGO Fleet Bussing Migrants Into The EU Has Ties To George Soros, Hillary Clinton Donors

In November 2016, a number of NGO’s were revealed by independent European news source GEFIRA to be smuggling migrants from the northern coast of Africa across the Mediterranean into the EU using a ramshackle fleet of ships. Research by Disobedient Media shows that a number of the organizations sponsoring ships in the armada are funded in part by Hillary Clinton donors and organizations run by billionaire George Soros. The actions taken by sponsors of ships in the fleet may be illegal under EU law and possibly run the risk of aiding ISIS operatives hiding among the migrant population.

Gabs in Italien eigentlich auch Hafenklatscher? Oder ist der Klatscher eher eine deutsch-österreichische Spezies? TB

08:37 | Undertaker: Dem Deutschen Volke

.... Doch dann, gegen Ende dieses Interviews zog Herr Müller ein Dokument der Bundesregierung aus dem Ärmel. Er erwähnte, daß es hier ein Papier mit Maßnahmen gäbe, das deutsche Grundgesetzes dahingehend zu ändern, aus Deutschland, per Verfassung, ein Einwanderungsland zu machen.

09.02.2017

19:30 | spon: So will die EU Afrikaner von der Flucht abhalten

„Die Architekten des EU-Türkei-Flüchtlingspakts schlagen einen Deal mit Afrika vor, um die Migration zu reduzieren. Der Erfolg hängt aber von der Bereitschaft der Afrikaner ab, abgelehnte Asylbewerber wieder aufzunehmen.“

Kommentar des Einsenders
Nachdem sich der sog. Türkei--Deal als ausgesprochener Erfolgreich (für wen?) herausgestellt hat, empfiehlt sich natürlich, diesen als Vorbild für Afrika zu nehmen.

19:20 | jam: Aus ägyptischem Knast direkt nach Deutschland

Neuestes Integrationsprojekt des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland ist es, Flüchtlinge nicht nur aus sicheren Drittländern, sondern dort direkt aus dem
„polizeilichen Gewahrsam“, sprich also Knast, direkt nach Deutschland zu holen.

Die schicken uns nur ihre Besten. Ein altbewährtes Mittel übrigens: so hat schon der selige Fidel seine Knäste und Klappsen in Richtung USA geleert. NB

19:15 | um: Schweden: 99,7% der Asylwerber arbeitslos

1975 öffnete eine sozialdemokratische Regierung die Grenzen für die Masseneinwanderung nach Schweden.

Das wird schon noch: hatten ja erst ein paar Dekaden zum Eingewöhnen... NB

17:45 | unzensuriert: Schockzahlen vom Brenner-Pass: Strom der illegalen Einwanderer reißt nicht ab

Während die streitbare SPÖ-ÖVP-Koalition über eine Flüchtlingsobergrenze Scheindiskussionen führt, nimmt die Zahl der illegalen Einwanderer, die in unser Land kommen, erneut beängstigende Ausmaße an. Die deutsche Zeitung Welt berichtet am Mittwoch unter dem Titel "Flüchtlinge in Tirol - Wir steuern auf ein Problem zu", dass allein in den ersten Wochen des Jahres in Tirol 528 illegale Migranten aufgegriffen worden seien. Im Vorjahr sind Angaben der Polizeidirektion Tirol zufolge 11.812 illegale Migranten in Tirol angetroffen worden.

15:20 | ET: Kommunen warnen vor Milliardenkosten durch fehlende Abschiebungen – 80.000 Rückführungen in 2016 „viel zu gering“

"Wenn sich am Verfahren nichts ändert, werden Ende 2017 rund 450.000 ausreisepflichtige Menschen in Deutschland leben", so der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Landsberg. "Dies würde mindestens drei Milliarden Euro kosten".

14:45 Ragnarök zur Familienzusammenführung

Ja – mit IHR ist alles ausgedrückt, was man wissen muss. Ich habe noch keine Gutmenschen, SPD, Linke oder Grüne gesehen, die nennenswert Steuern bezahlt hätten. Würde es ein Stimmrecht nach der Höhe der bezahlten Steuern geben – hätte dieses „Gschwerl“ nicht die geringste Chance auf nur einen Sitz – geschweige denn auch nur eine Regierungsbeteiligung oder gar alleinregierung. RotRotGrün = Gschwerl vereinigt euch! Manches hört sich „toll“ an und auch „gerecht“ – ist es aber nicht. Eine Bekannte (Deutsche – muss ich das erwähnen?) zofft sich seit Monaten mit Kasse & Co dass die einen Rollstuhl zahlt – oder den aktuellen einfach einmal gut repariert. Ihr könnt euch glaube ich alle selbst ausrechnen, wann das (vielleicht) passiert? So viel zu – jeder wird gut versorgt.

12:57 | uncut-news: Trump und die Ausländer: Was die Medien nicht zeigen!

09:17 | presse: Studie: Asylberechtigte zahlen mehr ein, als sie zurückbekommen

In der Untersuchung von Joanneum Research im Auftrag des Roten Kreuzes und der Caritas wurde über zehn Jahre lang analysiert, welche Job-Karrieren Asylberechtigte in Österreich machen.

Eigentlich hatte ich mir ja ein Fra-Diavolo-freies 2017 verordnet. Aber bei dieser Meldung gehts nicht anders! TB

Kommentar zu Diavolo
der Link auf Stan und Olli ist einfach super. Kannte ich zwar schon, aber ist immer wieder schön. Habe ich mir gleich abgespeichert, wenn’s mal nicht so rund läuft. Lese u.a. Hartgeld.com und Ihre Seite. Wobei Ihre Seite nicht alle 3 Tage vor dem Untergang warnt. Das tut gut.

08:39 | staatsstreich: ‘Töpfchen koche’: Das Märchen von der österreichischen Asylstatistik

2016 haben sich die in Österreich gestellten Asylanträge halbiert, während die zugehörige Bürokratie ins Kraut geschossen ist. Der Akten-Berg ist gemäß EU-Statistik kaum kleiner geworden – trotz 400 neuer Mitarbeiter. Eurostat zeigt auch, dass in der ersten Instanz 70 und nicht, wie suggeriert, 50% der Anträge genehmigt werden.

08.02.2017

19:55 | ET: Schweden: Polizist packt Wahrheit über kriminelle Migranten aus – Bevölkerung überschüttet ihn mit Dank

Springare nannte die Verbrechensbezeichnung und die Herkunftsländer der mutmaßlichen Täter. Alle hatten Migrationshintergrund und entstammten dem muslimischen Kulturkreis. Lediglich ein Schwede war „am Rande eines Drogendeliktes“ beteiligt. Fünf Fälle waren Vergewaltigungen, außerdem gab es Körperverletzung, Erpressungen, Drohungen und einen Mordversuch in der siebtgrößten Stadt Schwedens (140.000 Einwohner). Die Ermittlungskapazitäten seien damit hundertprozentig ausgelastet – und das gehe schon seit über zehn Jahren so, schrieb der Kommissar.

18:15 | ET: 2016: Fast jeder zweite Tatverdächtige nichtdeutscher Herkunft – AfD will „Abschiedskultur für kriminelle Ausländer etablieren

„Erschreckend ist die hohe Zahl der ausländischen Tatverdächtigen. Fast jeder zweite Tatverdächtige ist ausländischer Herkunft und beinahe jeder zehnte Tatverdächtige hat einen Flüchtlingsstatus," sagt AfD-Politiker Nockemann zur Hamburger Kriminalstatistik für das Jahr 2016.

Kommentar
Pfui Deibel, darf man sowas überhaupt publik machen? Das ist doch Hate-Speech, wenn nicht gar Volksverhetzung. Das ist doch geeignet, eine ganze Gruppe von Menschen wegen (bitte einsdetzen) zu diskriminieren. Tztztztz  Wir brauchen dringend mehr Ausländer in Deutschland, vor allem Flüchtlinge!

18:00 | ET: Ungarn will alle Neuankömmlinge in Migranten-Lager internieren – Bis Asylentscheid durch ist

... Er beschuldigt die EU „hinter der Realität zurückgeblieben zu sein“, als sie mit der Migrationskrise konfrontiert wurde.
„Freiheit ist der Sicherheit nachgeordnet“, sagt Kovács zur „Mail“. Wenn wir nicht in der Lage sind unserem eigenen Land Sicherheit zu gewähren, wie kann man dann Freiheit garantieren. Jeder der in die EU als Migrant käme sei eigentlich illegal, sagt der Sprecher zur „Mail“.

Die Leseratte
Ungarn geht seinen konsequenten Weg weiter. Dort wird auch noch Klartext geredet. Nebenbei gibts einen kräftigen Seitenhieb für die EU in Bezug auf Ungarns Energiesicherheit. Die Traumtänzer und Ideologen in Brüssel haben jahrzehntelang gepennt in ihren Glastürmen und werden jetzt von der Realität eingeholt. Wegen der Untätigkeit der EU schaffen die Pragmatiker inzwischen einfach Fakten, einige sogar so konsequent, dass die austreten.


08:27 | ifa: Der Würzburger „Facebook“-Fall

2015 schoss der syrische Flüchtling Anas Modamani ein Selfie mit Angela Merkel. Er machte das Bild zu seinem Facebook-Profilbild. Innert kürzester Zeit hatte er 2000 Freundschaftsanfragen, Modamani wurde zum «berühmtesten Flüchtling Deutschlands».

Wie kann man das Verbrechen an Europa mit einem Satz beschreiben? Deutsche Gerichte und deutsche Medien haben sich um Facebook-Profile von Wirtschaftsflüchtlingen zu kümmern, die über Selfies mit der Kanzlerin unglücklich sind! TB

07:58 | sz: Mehr als Hunderttausend verfolgen Anhörung zum US-Einreiseverbot

Bei einer telefonischen Anhörung vor einem Bundesberufungsgericht in San Francisco wird diskutiert, ob die US-Regierung den vorläufigen Stopp des Einreiseverbots im Bundesstaat Washington rückgängig machen kann.

07.02.2017

19:55 | ET: Familiennachzug ein Grundrecht: Forderungen in der SPD nach Wiedereinführung von Familiennachzug für Flüchtlinge

Die Leseratte
Liebe Wähler, die ihr plötzlich den Linkspopulisten Schulz für die Rettung der Nation haltet: DAS sind die Überzeugungen und wird die Politik sein, die die SPD dann durchsetzen wird: Weiteres hemmungsloses Fluten Deutschlands mit Menschen, die hier keine Chance haben werden. Wer das bezahlt? IHR!

19:57 | Dazu passend - ntv: Jährlich 385.000 Wohnungen bis 2020IW: Neubau reicht nicht aus! TB


19:50
 | ET: Frankfurt Silvester: Schweigen gebrochen – Sex-Attacken und Randale – betrunkener Flüchtlings-Mob zog durch Lokale

Einen Monat nach Silvester untersucht die Frankfurter Polizei nun Randale und sexualisierte Gewalt in mehreren Lokalen. Laut "Bild"-Informationen waren rund 900 meist angetrunkene Flüchtlinge aus Mittelhessen angereist. Bisher habe es keine Anzeigen gegeben und die Polizei habe nichts von den Vorfällen gewusst, die sie als "besorgniserregend" einstufte. Seit dem vergangenen Wochenende laufen intensive Ermittlungen und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann fordert "Nulltoleranz".

06.02.2017

16:15 | ET: Knapp 50.000 Mädchen und Frauen in Deutschland Opfer von Genitalverstümmelung

Am häufigsten Opfer des Rituals sind der am Montag vorgestellten Studie zufolge Mädchen und Frauen in Ägypten, Dschibuti, Guinea, Mali, Sierra Leone, Somalia und im Norden des Sudan. Dort seien 90 Prozent der Frauen beschnitten.

Die Leseratte
Verstümmelt und verschleiert, das ist die Art wie der Islam mit Frauen und Mädchen umgeht. Davon brauchen wir dringend mehr, gell, liebe Grüninnen?

13:45 | MMNews: Wien: 3000 protestieren gegen Verschleierungsverbot

In der österreichischen Hauptstadt Wien haben rund 3000 weibliche Muslme gegen das geplante Verbot der Vollverschleierung demonstriert. Viele kritisierten, dass die Regierung über die Köpfe der Frauen hinweg entscheide und deren persönliche Freiheit einschränke. Bei der Demo waren Schilder mit der Aufschrift „Nein zum Kopftuchverbot“ oder „I love my hijab“ zu sehen.

Kommentar
Das ist ja einmal ein erfreulicher Bericht. 3000 Muslima protestieren gegen das Verschleierungsverbot (schön wenn man sich versammeln und protestieren darf, nicht???) Wenn wir von den 3000 die Grünen und Linken abziehen, die mit marschiert sind, dann noch diejenigen Frauen subtrahieren, die von ihren Männern dorthin gezwungen wurden (damit sie für IHRE Frauenrechte demonstrieren dürfen (müssen *lol)) bleiben wieviele übrig??? Genau. Wahrscheinlich so um die 300 Frauen. Das is für eine Millionenstadt doch eher verschwindend gering würde ich meinen oder?!


11:44 | ET: Illegale Migration: 6300 Flüchtlinge in Fernbussen aufgegriffen

2016 hat die Bundespolizei 6309 Migranten aufgegriffen die illegal nach Deutschland einreisen wollten. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Bundesinnenministeriums.

09:04 | ET: „Balkanroute“ ist nicht geschlossen – Pro Monat kommen ca. 17.000 neue Migranten nach Deutschland

"Die westliche Balkanroute ist nicht geschlossen - auch wenn die Grenzen viel besser geschützt sind als vor einem Jahr" sagt der Leiter des Anti-Schmuggler-Zentrums von Europol. In Deutschland trafen in den vergangenen Monaten jeweils zwischen 16.000 und 18.000 Asylsuchende ein, die meisten von ihnen Syrer, Afghanen und Iraker.

16:15 | Die Leseratte zur Balkanroute
Das sind also mindestens 200.000 "Flüchtlinge" pro Jahr, die weiterhin über die Balkanroute direkt nach Deutschland einreisen und die MSM erwähnen es mit keinem Wort. Das sind mehr als die 180.000 Einwanderer, die angeblich in Italien angekommen sind. Trotzdem steht die Mittelmeerroute im Fokus von Politik und Medien und zur kompletten Verar...e wurde noch ein "Umsiedlungsprogramm" vereinbart, um einen großen Teil dieser Afrikaner auch noch nach Deutschland zu bringen. Wahrscheinlich sind die Araber den Drahtziehern nicht dunkelhäutig genug für die angestrebte hellbraune Mischrasse.

05.02.2017

19:28 | MMNews: BKA Geheimreport Flüchtlinge 2016: 215.000 Straftaten, 44 Morde

Vertraulicher BKA-Bericht für die ersten neun Monate 2016: 44 Tötungsdelikte, bei denen min­des­tens ein Tat­ver­däch­ti­ger Zu­wan­de­rer war. Laut Lagebild re­gis­trier­te das BKA in dem Zeitraum ins­ge­samt 214 600 Straf­ta­ten bzw. ver­such­te Straf­ta­ten. - Terroranschläge sind im Report nicht berücksichtigt.

11:01 | n8wächter: Neue App warnt vor No-Go-Areas in Schweden

Die peinliche Konsequenz daraus, dass man den linksideologisierten Gutmenschen vor 15 Jahren keinen Widerstand geleistet hat! TB


09:52
 | presse: Kurz: "Wer illegal in Wien ist, erhält Steuergeld"

Außen- und Integrationsminister Sebastian Kurz wirft der Stadt Wien vor, abgelehnte Asylwerber in der Grundversorgung zu halten, pocht auf eine niedrigere Obergrenze für Flüchtlinge und erläutert die verpflichtenden Null-Euro-Jobs.

04.02.2017

17:25 | ET: Islam-Expertin empfiehlt: Sex-Täter viel härter bestrafen – „In arabischen Ländern droht bei Vergewaltigung die Steinigung“

In arabischen Ländern sind sexuelle Übergriffe gesellschaftlich geächtet und werden hart bestraft: "Im Fall von Vergewaltigung mit hundert Peitschenhieben und im Fall von Ehebruch sogar mit der Todesstrafe durch Steinigung." Die Islam-Expertin Laila Mirzo empfiehlt westlichen Ländern, Sex-Täter hierzulande viel härter zu bestrafen.

Mephisto
Geniale Idee! Dann bräuchten unsere Bereicherer nicht mehr unsere " schwierigen" Gesetze lernen und würden mit ihrem vertrauten Rechtssystem bestraft.

Der Nachteil daraus wäre, dass die dann für alle rechtlichen Angelegenheiten Schariarecht beanspruchen würden, oder? TB

13:20 | focus: Polizist schießt Messer-Mann nieder - kurz darauf versammelt sich aufgebrachte Menge

Nach dem Vorfall hätten sich am Tatort mehrere aufgebrachte Männer versammelt und demonstriert, wie der "NDR" berichtet. Sie hätten den Polizisten Rassismus vorgeworfen und sie beschimpft.

Aggressive Mobs machen die Polizeiarbeit von Tag zu Tag schwerer. NB

10:29 | MMNews: Grünen-Chefin kritisiert EU-Flüchtlingsplan mit Libyen als perfide

Grünen-Chefin Simone Peter hat die von der EU geplante stärkere Zusammenarbeit mit Libyen zur Flüchtlingsbegrenzung als "perfide" kritisiert. "Mit Libyen machen die europäischen Staats- und Regierungschefs den Bock zum Gärtner", sagte Peter der "Rheinischen Post" (Samstagsausgabe). "Täglich wagen Menschen die gefährliche Überfahrt aus dem Bürgerkriegsland über das Mittelmeer, um Folter und Gewalt zu entkommen. Es ist daher geradezu perfide, Libyen trotz dieser Tatsachen den roten Teppich der Zusammenarbeit auszurollen, um dort Auffanglager zu errichten", sagte Peter.

Die Leseratte
Die Obergrünin Peter mal wieder. Dort scheint Panik zu herrschen, dass der unablässige Nachschub an Invasoren tatsächlich abreißen könnte. Wenn ich schon lese, wie sie diese Menschen beschreibt, krieg ich grüne Krätze! Folter und Gewalt! In welchem Land? Das sind überwiegend das Paradies suchende Schwarzafrikaner aus der Subsahara, die dort ankommen.

03.02.2017

20:00 | bz: EU will Mittelmeer-Route dicht machen

Die EU will mit einem Zehn-Punkte-Plan die illegale Zuwanderung über das Mittelmeer stoppen. Die EU-Staats- und Regierungschefs einigten sich am Freitag in Malta auf das Ziel, die zentrale Mittelmeer-Route von Nordafrika in Richtung Europa zu unterbrechen. Der Plan sieht vor allem eine stärkere Zusammenarbeit mit Libyen vor.

Welche Mittelmeerroute? Die für Flüchtlingsboote oder die für die NGO-Abholboote, die die "Flüchtlinge" wenige Meilen vor der afrikanischen Küste abholen? TB

16:16 | MMNews: Syrien ruft Flüchtlinge zurück, sollen beim Aufbau helfen

Der syrische Aussenminister bittet Flüchtlinge nach Hause zurückzukehren. Der Minister betonte, das Land sei bereit, sie zu empfangen und ihnen ein würdiges Leben zu ermöglichen.

08:11 | ET: EU-Gipfel trifft keine Entscheidung zu Flüchtlingszentren außerhalb der EU – Ein Vorhaben „für die Zukunft“

Beim EU-Gipfel am Freitag in der maltesischen Hauptstadt Valletta wird es keine Entscheidungen zur Einrichtung von Flüchtlingslagern außerhalb der EU geben. Dies sei "eindeutig nicht reif für den Malta-Gipfel", sondern ein Vorhaben "für die Zukunft".

02.02.2017

15:40 | ET: 28 Millionen Euro Miete für leerstehende Flüchtlingsunterkunft in NRW

1000 Flüchtlinge würden in einem Essener Gebäudekomplex Unterschlupf finden, allerdings steht er leer. Miete muss die Stadt aber noch bis 2026 zahlen. Den Steuerzahler kostet das 28 Millionen Euro.

Als ob es nicht genügend Obdachlose gäbe, die liebend gerne jede warme Unterkunft für den Winter nehmen würden. NB

15:30 | unzensuriert: Eigentlich verwunderlich bei den zustrom an kreativen Fachkräften. Würde man unsere Asylindustrie mit einbeziehen, wären wir wohl unangefochten auf Platz 1.

Wir alle sind Zeugen eines historischen Moments: Das kapitalistische Konzept der Globalisierungs-Extremisten bricht zusammen. Menschen lassen sich nicht wie im Monopoly-Spiel einfach verschieben, sobald die Bank es fordert. Die Eliten reagieren mit panischer Hysterie!

13:09 | sputnik: Nicht aussterben: Berlin hält 300.000 Migranten jährlich für demografische Rettung

Damit bis 2060 die Bevölkerungszahl in Deutschland stabil bleibt, muss die Geburtenrate steigen. Oder: Die Bundesregierung hält dafür auch eine Zuwanderung von 300.000 Menschen jährlich für möglich, wie deutsche Medien am Donnerstag schreiben.

Allein im Jahr 2015 sind nach Berechnungen der Regierung 1,139 Millionen Personen zugewandert. Diese Zahl setzt sich aus 2,137 Millionen Zuwanderungen und 998.000 Abwanderungen zusammen.

17:40 | Leseratte
Siehe da, so ganz nebenbei kommen die exakten Zahlen heraus. In den MSM wird ja immer verschleiernd von NUR ca. 800.000 Migranten gesprochen, die gekommen seien. Ich habe damals schon vermutet, dass es sich um Netto-Zuwanderung handelt, und richtig: In Wahrheit sind über 2 Millionen "Fachkräfte" gekommen und im Gegenzug sind fast 1 Million Menschen ausgewandert. Die Auswanderer sind in der Regel gut bis sehr gut ausgebildet, wie man früheren Artikeln z.B. auf MMNews entnehmen konnte. Wenn das keine Umvolkung ist!
Aber nicht Quantität ist entscheidend (sonst müsste es Afrika supergut gehen), sondern Qualität. Die Qualität verlässt das Land und wird ausgetauscht gegen dumme, ungebildete, gar analphabetische Massen. Und das soll die Zukunft Deutschlands/Europas sein?

12:57 | sputnik: Bundeskanzlerin greift nach türkischem Strohhalm

Die Leseratte
Merkel muss beim Sultan zu Kreuze kriechen. Es ist Wahlkampf, zum Frühjahr hin wird mit neuen Massen an "Flüchtlingen" gerechnet und die Menschen in Deutschland sind zunehmend ablehnend eingestellt. Das Flüchtlings-Abkommen mit der Türkei funktioniert nicht, es war aber ihre alternativlose Option. Wird wohl wieder viel Geld kosten.

Dazu passend - MMNews: Zeitung: Bundesregierung droht Scheitern bei sicheren Herkunftsstaaten! TB

10:23 | ASuR: Syrische Flüchtlinge sollen in ihre Heimat zurück

Der syrische Aussenminister hat am Montag die Flüchtlinge des Landes aufgefordert, in ihre Heimat zurückzukehren. Walid Muallem sagte, die Syrer, die im Ausland leben, würden "willkommen" sein, nachdem der Konflikt sich beruhigt hat. Das Land wäre bereit sie zu empfangen und die Regierung würde ihnen ein "würdevolles Leben" ermöglichen.

09:53 | bin: People Are Boycotting Starbucks After CEO Announces Plan to Hire Thousands of Refugees

Some Starbucks customers are threatening to boycott the coffee giant after its CEO took a stand against President Donald Trump’s executive order barring immigrants from seven majority-Muslim countries from entering the US.

Starbucks Deutschland braucht sich da keine Sorgen zu machen. Die deutsche Bundesregierung wird bestimmt in Bälde ein Gesetz verabschieden, wonach jeder Deutsche über 20 verpflichtet wird, jede Woche einen Kaffee beim gutmenschlichen Kaffee-Dealer zu kaufen. Ganz egal, ob des jetzt a grausliche Gschlodan (österr. für schlechten Kaffee) ist oder nicht! TB

Kommentar
In der BRD brauchen die Flüchtlinge nicht für einen Niedriglohn den Einheimischen Kaffee servieren. In der BRD servieren schlecht entlohnte EInheimische den Flüchtlingen den Kaffee, die diesen genießen können, weil sie viel Zeit haben und zudem noch unglaublich viel Geld für ihren Luxusurlaub hier bekommen.

Der Krochn-Spezialist zur Starbucks-Gschlodern (österr. für schlechten Kaffee)
bevor der Krochn-Spezialist sich vom Staat von Gesetzeswegen zur Starbucks-Gschlodern (österr. für schlechten Kaffee) verdonnern lässt, geht er lieber in den Bau oder hat eine ärztlich attestierte Unverträglichkeit für Koffein...

01.02.2017

14:10 | achgut: Linke Argumente gegen Multikulti

Selbsternannte „Progressive“ aus dem Mainstream neigen dazu, Multikulturalismus und Vielfalt von Natur aus gut zu finden und für etwas zu halten, das nur Rassisten und Vorurteilsbeladene in Zweifel ziehen würden. Deshalb mischt das neue Buch des schwedischen Soziologen Goran Adamson, „The Trojan Horse. A Leftist Critique of Multiculturalism in the West“, die Debatte auf. Es liefert eine klare Kritik der Diversitätsideologie und zwar aus einer progressiven Perspektive. Es zeigt besonders, wie Vernunft, Freiheit und Individualität, die Grundpfeiler von Demokratie und Bürgerrechten, von der Ideologie des Multikulturalismus untergraben werden, indem Partikularidentitäten und -rechte über die universelle politische Freiheit gestellt werden.

Sehr guter Artikel, der beleuchtet, dass Gutmenschen eigentlich Rassisten und Chauvinisten sind. NB

12:16 | ET: Umgang mit kriminellen Flüchtlingen: Absprachen zwischen Kieler Staatsanwaltschaft und Polizei durchgesickert

Ein Polizist hatte auf Facebook über den milden Umgang mit kriminellen Flüchtlingen geplaudert und wurde suspendiert. Kurz danach sickerten in Kiel Details über solche Absprachen zwischen Staatsanwaltschaft und Polizei durch.

Wenn sich die Kriminellenjäger krimineller als die Kriminellen benehmen! TB

08:17 | breitbart: Why Saint Thomas Aquinas Opposed Open Borders must read!!!

Every nation has the right to distinguish, by country of origin, who can migrate to it and apply appropriate immigration policies, according to the great medieval scholar and saint Thomas Aquinas. n a surprisingly contemporary passage of his Summa Theologica, Aquinas noted that the Jewish people of Old Testament times did not admit visitors from all nations equally, since those peoples closer to them were more quickly integrated into the population than those who were not as close.