12.12.2018

15:30 | Die Leseratte erinnert "Wo ist eigentlich die Karawane?"

Es ist über den UN-Pakt so verdächtig ruhig geworden hierzulande bzgl. der "Karawane" an der mexikanischen Grenze. Inzwischen müssten doch sämtliche "Teilnehmer" in Tijuana angekommen sein. Wie gehen die Mexikaner damit um? Weiß jemand etwas Neues darüber?


11:17 | Holger Strohm: Wahnsinn oder Hochverrat?

Die UN-Migrationsbeauftragte Louise Arbour behauptete laut ntv, dass die Initiative für den Migrationspakt von Merkel und Maas ausging - sie haben ihn formuliert und durchgesetzt und somit die EU erneut gespalten. Denn rund die Hälfte der Mitgliedsländer, u.a. Schweden, verweigert sich dem angeblich so harmlosen Migrationspakt.

12:15 | M
Bitte "oder" streichen und "und" setzen.

9:33 | unzensuriert: Brasilien steigt aus dem UN-Migrationspakt aus

Nachdem am Sonntag bekannt wurde, dass Chile als erstes südamerikanisches Land auf Grund von Informationen von FPÖ-Abgeordneten aus dem UN-Migrationspakt aussteigen wird, folgt nun das zweite. Die brasilianische Zeitung veja berichtet in ihrer Onlineausgabe, dass der künftige Außenminister Ernesto Henrique Fraga Araújo am Montag Abend bekannt gab, dass Brasilien nicht Teil des Globalen Migrationspakts der Vereinten Nationen sein werde.

9:03 | ET: Bamberg – Migranten greifen Polizisten an: Rainer Wendt zu Ulla Jelpke „linker Populismus der übelsten Art“

Bei einem Polizeieinsatz im Bamberger Ankerzentrum für Flüchtlinge hat es am Dienstag elf Verletzte gegeben. Neun in dem Zentrum lebende Menschen seien festgenommen worden, teilte das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Außerdem habe es einen Brand in der Einrichtung gegeben. Der entstandene Sachschaden werde auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Der Polizei zufolge gab es nach einer Ruhestörung einen Übergriff auf Sicherheitsdienstmitarbeiter in dem Ankerzentrum. In der Folge hätten sich mehrere Männer verbarrikadiert. Erste eintreffende Polizisten seien unter anderem mit Pflastersteinen beworfen worden. Die Einsatzleitung beorderte insgesamt rund hundert Polizisten zu der Unterkunft. Nach Ausbruch des Feuers seien acht Menschen festgenommen worden, ein weiterer Mann sei von Spezialeinsatzkräften festgenommen worden. Die Polizei leitete Ermittlungen wegen schweren Landfriedensbruchs, schwerer Brandstiftung und weiterer Delikte gegen die Festgenommenen ein.

Polizisten werden von "Schutzsuchenden" (!) mit Pflastersteinen beworfen und eine Bundestagsabgeordnete der Linken hat nichts Besseres zu tun als auf die Polizei verbal einzudreschen und von "martialischen Großeinsätzen" zu schwadronieren! Wahnsinn! Deutschland im Jahr 2018! ML

10:01 | Leser-Kommentar:
Jaja, Inge Viett und Ulla Jelpke. Zwei, die sich liebhaben und bestens verstehen. Wäre ich... nein, das schreibe ich nicht!

Geht mir genauso. Leider muss ich mich die halbe Zeit selbst zensieren, da mir ansonsten die WEGA noch die Tür eintreten würde. ML

10:12 | Das Bambusrohr dazu:
Oft sagen Bilder mehr als tausend Worte > Link
Link bitte nicht ohne Schutzbrille (!!!) öffnen

Und jetzt ist wieder so ein Moment in dem mir ein gemeiner Kommentar auf der Zunge liegt, den ich aber aus rechtlichen Gründen nicht schreiben darf..... Sehen Sie sich das Bild an (mit Schutzbrille!) und denken Sie an das Klischeebild mittelalterlicher Hexen. Mehr sag ich nicht. ML

11:04 | Leser-Kommentar
Ich habe mir das Foto mal angetan. Wer bekommt bei so einer Gestalt eigentlich einen hoch..? Ich nicht....

Da wir nicht verstehen, was sie genau damit meinen, können wir's bringen! TB

11:44 | Der Schwermetaller
nach kurzer Betrachtung der Fotos dieser Ulla Jelpke folgendes Fazit: Es ist nicht auszuschließen, daß dieses "Dame" in jungen Jahren nicht ganz schiach war (schiach (bayerisch) = hässlich). Heute allerdings muß man sagen: Nach dem vierten Bier geht es noch nicht, nach dem fünften nicht mehr.


07:08
 | voltairenet: António Guterres und die « fake news » des Migrations-Paktes

".... Der Ausdruck "nichtbindend" bedeutet, dass die Unterzeichnerstaaten ihre Gesetzgebung nicht reformieren brauchen. Aber es wird Klägern möglich sein, die Überlegenheit eines internationalen Textes über das nationale Recht geltend zu machen und damit die Umsetzung des Pakts zu erzwingen.

Das ist, was 15 Staaten (Österreich, Australien, Bulgarien, Kroatien, Dänemark, Estland, die Vereinigten Staaten, Israel, Ungarn, die Niederlande, Polen, die Dominikanische Republik, Serbien, die Slowakei und die Schweiz) dazu führte, sich nicht an der Konferenz zu beteiligen."

11.12.2018

17:59 |  lengsfeld: Bevölkerungsexplosion, Migration und mögliche Implosion

Warum spielt der Geburtenüberschuss bei den Migrations-Ursachen keine Rolle? Wie lange geht es gut, wenn aus bevölkerungsschwachen Ländern in bevölkerungsreiche Länder ausgewandert wird?

17:57 | pi-news: The Day After Marrakesch: Wenn das Lachen gefriert …

Es dauerte 35 Jahre, bis die Fiktion „1984“ von George Orwell die Wirklichkeit einholte und überholte. Heute haben Merkel und Meute aus der Fiktion längst Fakten gemacht … Der unbekannte Autor, den PI-NEWS im Netz fand und bearbeitete, gab seiner „Fiktion“ nur 16 Jahre, bis auch dem letzten Deutschen die Stunde schlägt. Zieht Euch warm an, Leute. Zum Lachen, zum Weinen …

17:37 | Stefan Molyneux: The Terrible Truth About the UN Migration Compact

In Deutschland muessen 12 Arbeitnehmer einen Migranten finanzieren!

15:01 | fb: +++ (T)EILT: HÖRT DIESEM ANWALT ZU +++

Beim UN-Migrationspakt geht es vorwiegend nicht um die Migration, sondern um GANZ ANDERE - viel wesentlichere - Dinge die uns in Zukunft durch diesen Pakt drohen!!! Danke nach Sachsen(diese pösen pösen) für diese klaren Worte! Ein Strafverteidiger sieht Grundgesetzänderungen auf uns zukommen.

Hochinteressante Analyse jenseits der Migrationsthematik. Der Pakt beeinhaltet noch anderes! Anhören!!! TB

12:22 | ET: Hamburg-Eidelstedt: Moderne „Flüchtlings-Wohnanlage Duvenacker“ empört Anwohner und AfD-Politiker

Eine modern ausgestattete Wohnanlage für sogenannte "Flüchtlinge" in Hamburg-Eidelstedt erregt die Gemüter der Anwohner und kommunaler politischer Vertreter und spiegelt eine doppelte Moral wieder, wenn es um Migranten geht.

Dazu unpassend - zdf: Ohne Bleibe in Deutschland! TB

10:32 | compact-mag: Schutz vor Strafverfolgung wegen Gesetzesbruch: Patin der Massenzuwanderung hat Teufelspakt unterschrieben

Die Patin der Massenzuwanderung und des Migrationspaktes, Motor der weltweiten Einwanderung in europäischen respektive deutschen Wohlstand, betonte soeben auf der Konferenz in Marrakesch vor Vertretern der UN-Mitgliedsstaaten erneut die Notwendigkeit und Richtigkeit des UN-Abkommens. Es sei ein „gutes Zeichen, dass wir uns mit dem Schicksal der vielen Millionen Migranten weltweit beschäftigen“. Dass ihr jenes ihrer eigenen Leute herzlich egal ist, muss an dieser Stelle nicht wiederholt werden. All die Beispiele würden Romane sprengen.

10.12.2018

17:27 | ET: Historiker: Gedanken zur Völkerwanderung + Video

Die Leseratte
Hier wird noch einmal etwas globaler die Probleme der Einwanderung erklärt, anhand der Geburtenraten einiger ausgewählter Länder und der Bevölkerungsdichte in diesen Ländern. Am Ende gibt es ein neues bzw. aktuelleres Gumball-Video - sehr sehenswert!

Das erste Video haben wir schon öfters gebracht - jenes am Ende noch nie! TB

17:20 I pp: Pakt der Lügen – oder: Merkel allein in Marrakesch

".... Fast schon Hohn spricht, dass die Bundesregierung bei aller Vertuschung und Verweigerung darauf besteht, völlig transparent gewesen zu sein: „Die Bundesregierung hat in jeder Phase des Erarbeitungsprozesses zum Globalen Pakt ihre Position für die Öffentlichkeit frei zugänglich und transparent gemacht.“ Es wird auf eine UNO-Webseite verwiesen, die sicher nicht regelmäßig von Bürgern aufgesucht wird. Wenn die Bundesregierung wirklich für etwas Werbung machen will, nimmt sie schon mal 100 Millionen Euro in die Hand, um Migranten-NGOs und Lobbyarbeit zu finanzieren."

 

14:17 | jouwatch: Eilmeldung: Umstrittener Migrationspakt ist abgenickt!

Ab sofort kann es losgehen. „n-tv“ vermeldet gerade, dass die „internationale Staatengemeinschaft“ im marokkanischen Marrakesch den UN-Migrationspakt offiziell angenommen hat. UN-Generalsekretär Guterres nennt das Vertragswerk dreisterweise eine „Roadmap zur Vermeidung von Leid und Chaos“.

Nicht Vermeidung von Leid und Chaos sondern Verlagerung und Verstärkung von Leid und Chaos, werter Antonio, ist das was ihr hier heute abgenickt habt! Erstens werden durch diesen Teufelspakt Diktaturen und somit Leid und Chaos für Diktatoren verhindert und in  die Zielländer verlagert! TB


09:02
 | t-online: Merkel reist nach Marrakesch

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist zur Teilnahme an der UN-Migrationskonferenz in Marokko eingetroffen. Ein kurz nach Ankunft in Marrakesch geplantes Treffen mit König Mohammed VI. musste auf marokkanischen Wunsch ausfallen. Das Staatsoberhaupt hatte die Unterredung aus terminlichen Gründen auf diesen Montag und in die Hauptstadt Rabat verlegen wollen, da er nicht nach Marrakesch kommen konnte. Dies sei aber wiederum bei der Kanzlerin aus Termingründen nicht möglich gewesen.

09.12.2018

19:27 | Welt: Jeder siebte Zuwanderer in Deutschland hat nur Grundschulniveau

Eine OECD-Studie attestiert den Industrieländern Fortschritte bei der Integration von Ausländern. Doch ein großer Teil ihres Potenzials bleibe ungenutzt, kritisiert die Organisation. Ausgerechnet Deutschland schneidet nicht gut ab.

17:49 | jouwatch: Finnland: 10-Jährige vergewaltigt – 10 Asylbewerber festgenommen

Finnland will jetzt noch schneller kriminelle Zuwanderer ausweisen, nachdem bekannt wurde, dass ein 10-jähriges Mädchen wiederholt von Asylbewerbern vergewaltigt und missbraucht worden war. Zehn Verdächtige seien bisher verhaftet worden.

Solche Nachrichten muss man den Gutmenschen schicken. Was anderes rüttelt die Tiefschlafenden nicht wach. ML

17:34 | UnserMitteleuropa: Auch Litauen wird dem UN-Migrationspakt nicht zustimmen

Das nächste Land ist raus. Auch Litauen wird den UN-Migrationspakt nicht unterzeichnen sagte der litauische Ministerpräsident Saulius Skvernelis am Mittwoch. „Ein Minister wird an der Konferenz teilnehmen, seine ausdrückliche Zustimmung zum UN-Pakt abgeben, aber: der Minister unterzeichnet nichts“, erklärte Skvernelis auf einer Pressekonferenz am Mittwoch. Der UN-Migrationspakt für sichere, „ordentliche und regelmäßige Migration“ wird voraussichtlich am 10. und 11. Dezember in Marrakesch unterzeichnet.

16:16 | jouwatch: Italien: 60% der Migranten im Rentenalter haben noch nie gearbeitet

60 Prozent der Immigranten in Italien erhalten Rentenzahlungen, ohne jemals eine Stunde gearbeitet zu haben. Das „Nationale Institut für soziale Sicherheit“ (INPS) bezahlt Renten an 97.000 Nicht-EU-Bürgern, die nie Beiträge oder Steuern gezahlt haben.

Das Geld wäre besser in ein One-Way-Ticket in ihren Heimat investiert. ML

19:33 | Leser-Kommentar:
Laufen aber hier mit Markenklamotten und Nike-Schuhen herum wie ich erst vorgestern wieder gesehen habe.

14:10 | InformationLiberation: French Family Adopts '16-Yr-Old' African Migrant With Receding Hairline And Bags Under His Eyes

A French school teacher "adopted" what appears to be a 30-year-old grown man posing as "16-year-old refugee" to live with her and her four daughters in their home.

Wtf.. Solchen Leuten gehört das Sorgerecht entzogen! Und das Wahlrecht gleich mit. ML

08.12.2018

18:10 | voltairenet: Zweckbestimmtheit des globalen Pakts über die Migrationen

Während sieben Staaten sich bereits geweigert haben, den angeblich in ihrem Interesse geschriebenen globalen Migration-Pakt zu unterzeichnen, kommt Thierry Meyssan auf die Geschichte dieses Dokuments und die Philosophie seiner Autoren zurück: die von Karl Popper und der Grenzenlosigkeit.

Popper - wieder ein Österreicher der die gesamte Welt "umbauen" will! Einziger Unterschied: statt Krieg wird "Recht" zum Vorantreiben der Pläne verwendet! TB

19:25 | Die Leseratte
Dieser eine Satz ist bereits ausreichend entlarvend: „Die demografischen Daten legen nahe, dass wenn sie ihr derzeitiges wirtschaftliches Niveau erhalten, oder auch ihre Wirtschaft entwickeln wollen, werden [die reichen Länder] ausländische, gut ausgebildete Arbeitnehmer aufnehmen müssen, um den Arbeitsmarkt-Anforderungen zu entsprechen“, sagte sie.
Es gibt einfach keine "ausländischen Arbeitnehmer" aus Dritte-Welt-Ländern, die für unseren Arbeitsmarkt ausreichend "gut ausgebildet" sind, "um den Arbeitsmarkt-Anforderungen zu entsprechen". Ich erinnere daran, dass es in Deutschland 1,2 Millionen sehr gut ausgebildete Fachkräfte (auch studierte!) gibt, die keinen Job finden, weil sie nicht exakt genug (also haargenau) zum Anforderungsprofil des potenziellen Arbeitgebers passen. Analphabeten aus Shithole-Countries mit niedrigem IQ können unser "derzeitiges wirtschaftliches Niveau" nicht erhalten. Punkt.
(Aber deutsche Emigranten in Schwellenländer können das dortige wirtschaftliche Niveau sehr wohl anheben!)

07.12.2018

18:29 | Kellner: FRONTALANGRIFF AUF MERKEL - Migrationspakt rechtlich stoppen!

Freunde, ich wurde als Kind deutscher Eltern in Deutschland geboren und ich werde nicht tatenlos mit ansehen, wie meine Heimat immer mehr abgeschafft werden soll! Und selbst wenn es aussichtslos ist, so habe ich dennoch gestern vorab per Telefax über meinen Rechtsanwalt Hendrik Schnelle aus Detmold beim Verwaltungsgericht Berlin einen Antrag auf Erlaß einer einstweiligen Anordnung gegen die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch Bundeskanzlerin Angela Merkel, wegen Unterlassung gestellt, um ihr die Abgabe einer Zustimmungs- oder Beitrittserklärung zu dem UN-Migrationspakt am 10./11.12 in Marrakesch (Marokko) zu untersagen.

13:53 | ano: 8.500 Euro pro Person und Monat: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge belasten den Steuerzahler

Für die sogenannte Flüchtlingshilfe ist Geld in Massen vorhanden. Vor allem, wenn ein vermeintlicher Flüchtling minderjährig ist, steigen die Kosten in unermessliche Höhen. Pro Person kommen damit schnell einmal 8.500 Euro pro Monat zusammen – finanziert vom Steuerzahler.

Sie kommen als Fels- und werden zu Goldstücken! Vergoldet vom Steuerzahler! TB

09:50 | fassadenkratzer: Sechs Unions-Abgeordnete stellen sich gegen den „Teufelspakt“

Mancher wird bei der ständigen Präsenz des UN-Migrationspaktes in den Medien dieses Themas überdrüssig sein und nichts mehr darüber lesen wollen. Doch als der Bundestag am 29.11.2018 mit den Stimmen der Union und der SPD den „Teufelspakt“ (M. Klonowsky) guthieß und damit der Regierung freie Hand gab, Deutschland in ein Siedlungsgebiet für alle Welt zu verwandeln, geschah, klein, aber demokratisch bedeutsam: Sechs Unions-Abgeordnete widersetzten sich dem Fraktionsdruck und verweigerten ihre Zustimmung. Ihre Stimmen sollen nicht untergehen.

Bundesverdienstkruez für alle 6 , sofort! TB

11:13 | Leser-Schelte zum grünen TB-Kommentar
Nur die Hälfte, bzw. die Überschrift gelesen! (Oder schon wieder vergessen, bei 800 Mails)? Einer der sechs, nämlich Ramsauer hat nur kurz aufgemuckt, in der eigentlichen Abstimmung hat auch er für den Pakt gestimmt! Ergo, die Forderung nach einem Verdienstkreuz ist wohl für den Arsch. Sie sollten endlich ersthafter werden und sich vom Dreck in Ihrem Team nicht anstecken lassen. Ach, machen Sie doch was Sie wollen.

07:23 | krone: Bundesregierung lehnt auch Flüchtlingspakt ab

Die Bundesregierung hat ihre Meinung, was den UNO-Flüchtlingspakt betrifft, geändert. Hieß es noch vor wenigen Tagen, Österreich werde der Vereinbarung zustimmen, ist nun klar: Auch dieser Pakt wird nicht unterzeichnet.

Keine "Sorge", liebe Nachbarn, hier ist nur von der österreichischen Regierung die Rede...... HP

06.12.2018

19:06 | contra-mag: Gedanken zur Migration

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, sein Heimatland zu verlassen und in der Fremde eine neue Heimat – oder einfach eine Existenzgrundlage – finden zu wollen. Seit Anbeginn der Menschheit gab es immer wieder Wanderungsbewegungen über die Kontinente hinweg. Zuerst in die „menschenleeren“ Gebiete außerhalb Afrikas (wo jedoch bereits Neanderthaler, Denisova-Menschen und andere ausgestorbene humanoide Spezies lebten), später dann eben auch in bereits bewohnte Gebiete.

15:55 | sabolive: GELEAKT! Lehrerin lügt über „Flüchtlinge“ – Schülerinnen halten gegen

Mitschnitt aus einer deutschen Schule! Dass jetzt auch manche Junge aufwachen, macht Hoffnung! TB

09:51 | kath-net: Kristina Schröder über Gewaltneigung junger muslimischer Männer

Frühere CDU-Bundesfamilienministerin: „Unter 1000 zufällig ausgewählten jungen Männern mit muslimischem Hintergrund werden Sie eine höhere Gewaltneigung finden als bei 1000 zufällig ausgewählten Männern mit nicht-muslimischem Hinte.

12:25 | M
Auweia, das war es wohl für die Frau Schröder. Sie ist blond, deutsch und hat den Islam kritisiert. Sie ist eine Nazischlampe, wie man bereits auch die Frau Weigel betitelte. Hoffen wir mal, dass die werte Kanzlerin nicht "voll hinter ihr steht".


08:42
 | dk: Es droht eine neue Migrationswelle

In der Debatte um den globalen UN-Migrationspakt, den Österreich und andere Länder im Dezember in Marrakesch nicht annehmen werden, ging ein anderes, brisantes Übereinkommen völlig unter: das Marrakesch-Programm 2018 – 2020 zur Steuerung der Migration zwischen Europa und Westafrika. Es wurde im Mai von 27 EU-Mitgliedstaaten und 28 afrikanischen Ländern angenommen. Einzig Ungarn lehnte ab.

Nicht einmal uns ist dieses Abkommen bisher zu Ohren gekommen! TB

09:26 | Leser-Kommentar
"Deutsche Bürger haben auch Menschenrechte" - das stimmt theoretisch.
Wenn es denn Bürger und Menschen in "DEUTSCH" geben würde!
Alle Menschen (Männer und Weiber) sind zu PERSONEN gemacht worden. Eine Person IST KEIN Mensch. Ein Mensch hat Personen.
Über einen PERSONALausweis/Reisepass wird eine Juristische Person verkörpert, welche KEINE Bürger oder Menschenrechte hat.
Der Mensch wird zu einer SACHE degradiert. Der NAME welcher in großen Blockbuchstben in den Ausweisen aufgeführt ist, ist der NAME eines Toten,
einer Firma, eines Sklaven im (See)handelsrecht. Ein FAMILIENNAME ist dagegen etwas ganz anderes!
Ihr wurdet bei der Beantragung eines PERSONALausweises nicht über die Geschäftsbedingungen informiert - oder?
Also, bevor sich jemand beschwert, erst mal auf die Basis schauen wo er er steht und WARUM das so ist! Jetzt wo das Kind schon mehrfach in den
Brunnen gefallen ist wäre es Zeit doch endlich mal aufzuwachen. Vielleicht muss das Wasser ja ganz, ganz kalt sen, damit das Kind (die Person, das Schlafschaf) aufwacht.

05.12.2018

13:32 | jouwatch: Hamm: Betreiber zieht Notbremse – Kein Schwimmen für Asylbewerber

Nachdem es am Samstag im Freizeibad Maximare zu sexuellen Belästigungen von 12- und 13-jährigen Schülerinnen durch eine neunköpfige Männergruppe kam, zieht der Betreiber des Bads vorerst Konsequenzen: Vorerst dürfen Asylbewerber-Gruppen aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) das Bad nicht mehr betreten.

10:44 | washingtonexaminer: Census confirms: 63 percent of ‘non-citizens’ on welfare, 4.6 million households

A majority of “non-citizens,” including those with legal green card rights, are tapping into welfare programs set up to help poor and ailing Americans, a Census Bureau finding that bolsters President Trump’s concern about immigrants costing the nation.

Im Gegensatz zu Europa darf man in den USA noch so titeln!  Hier wäre so eine Schlagzeile bereits Hetze! TB


10:36
 | mmms: Harmlos? Sicher nicht

Es wird schon immer öfter darauf hingewiesen, dass der UN- Migrationspakt nicht so harmlos ist, wie von vielen Seiten treuherzig beteuert wird und auch nicht so unverbindlich, wie es heißt. Es ist ja sicher auch kein Zufall, dass gerade die potentiellen Zielländer den Pakt verweigern und sie haben sicher gute Gründe dafür. Dasselbe gilt auch für den Flüchtlingspakt. Dem haben zwar ursprünglich “nur” 176 UNO- Mitglieder, darunter alle EU- Staaten, zugestimmt, aber für die kommende Unterzeichnung sind noch keine weiteren Verweigerer bekannt.

04.12.2018

09:57 | uncut-news: Befahl der Vatikan die Migrantenflutung Europas? Der Papst und sein 21-Punkte-Plan

Während alle die Verantwortung für den globalen UN-Migrationspakt sowie den UN-Flüchtlingspakt bei den Vereinten Nationen suchen und nun kürzlich ans Tageslicht kam, dass Deutschland maßgeblich als Initiator bei der Ausarbeitung des Migrationspakts gewesen ist, flog bei dieser ganzen Geschichte die mit machtvollste Institution auf Erden eher unter dem Radar.

06:43 | oo: Der Widerstand gegen die Völkerwanderung (und Merkel) wächst

Gleich aus zwei ganz verschiedenen Weltregionen gibt es klare positive Anzeichen, dass die Abwehrbereitschaft gegen die Massenmigration wächst. Auch wenn die historische Bedrohung der westlichen Zivilisationen durch die in immer neuen Wellen anrollende Völkerwanderung noch keineswegs dauerhaft abgewendet ist, so gibt es doch signifikante Hoffnung. Immer mehr gerät der Welcome- und Wir-schaffen-das-Fanatismus von Angela Merkel und etlicher Linksparteien in die Defensive. Das zeigt sowohl der Blick nach Deutschland wie auch nach Nordamerika.


10:43 | H. Lohse zu den 21 Maßnahmen von gestern

Hamm in Westfalen, -Stadt der ehem. Zechen, jetzt Stadt mit Herz und Charme. Zumindest, wenn es darum geht denjenigen welche noch nicht so lange hier "einwohnen" ein "Urlaubsparadies überdurchschnittlicher Güte zu bieten. Erst vor einiger Zeit war der Oberbürgermeister dieser Stadt zu einer Audienz bei Franziskus vorstellig geworden, um im Ranking und der Gunst "papstlichen Wohlwollens" ganz Oben stehen zu dürfen. Humanitäre Massnahmen zur Erleichterung der Immigration in einem Hammer Ferienpark, - "Humanitäre Visa" ganz wie "kirchlich" befohlen.
https://www.youtube.com/watch?v=0DhfjcIWpR0

03.12.2018

21:01 | Lesereinsendung: RT: Papst Franziskus schlägt 21 Maßnahmen zur Erleichterung der Immigration vor

Der Papst formulierte in einem Schreiben 21 konkrete Vorschläge, um, wie es heißt, Einwanderung menschlicher zu gestalten. Er spricht sich darin unter anderem für die Gewährung "humanitärer Visa" aus und für die Familienzusammenführung bei Flüchtlingen.

Die Leseratte: 

Dieser Artikel ist schon von 2017. Darin veröffentlicht sind die 21 Forderungen des Jesuiten-Papstes bezüglich Migration. Wem dabei etwas bekannt vorkommt: Gut aufgepasst! Diese Pläne gibt es also tatsächlich schon seit Jahren, sie wurden bereits von allen Seiten offiziell propagiert, aber in ihrer unfassbaren Konsequenz natürlich nicht ernst genommen. Jetzt wird es ernst - und die Macher können kackfrech behaupten, sie seien doch sooo transparent gewesen und niemand hat versucht, etwas zu vertuschen - was ihnen tatsächlich beinahe geglückt wäre.

 

20:30 | SKB News: Der Tag, an dem die Wölfe die Hunde fraßen

(Anthropologie/ Evolutionsbiologie) Linke Politik aus CDU/ CSU, SPD und Grüne unternimmt im Jahr 2017 verstärkt den Versuch, jegliche wissenschaftliche Erkenntnisse auf der Müllhalde der Geschichte zu vergraben und stattdessen den westlichen Nationen rassistische (anti-weiße), faschistische, sexistische und religiös-fanatische Ideologien einzuimpfen. Dieser Versuch der links-grün-lastigen Regierungen ist ein Versuch, die westlichen säkularen Gesellschaften in das Mittelalter zurück zu katapultieren. Unser säkulares Zeitalter unterscheidet sich von regressiv-archaischen Staaten, in denen die Scharia gesetzlich verankert ist, durch die Trennung von Religion und Staat durch den in der Zeit der Reformation entstandenen Bruch mit der Vergangenheit der katholischen Kirche. Aus diesem Grund finden bei uns keine Hexenverbrennungen und barbarische Inquisitionsriten auf den öffentlichen Plätzen statt, während Saudi-Arabien und Afghanistan weiterhin auf abschreckende Strafen wie öffentliche Enthauptungen zur Abschreckung Ungläubiger setzt.

Wenn da der SKB nicht mal am Ziel vorbeigeschossen ist... Der Kampf heute geht gegen die korrupten volksfremden Eliten, nicht gegen andere Völker oder DIE Einwanderer. IV 

20:54 | Leserkommentar:

...also..vor vielen vielentausend Jahren schon erkannten manche aufrecht gehende Homenoiden, dass sie in Afrika keine Zukunft haben werden...haben ihr Pinkerl gepack und sind ausgezogen in die weite Welt und haben sie erobert...und wer ist damals dort zurück geblieben? Genau jene die das nicht erkannt haben und sich dann aufgeschwungen haben, in die Bäume...Maximalpigmentierte sind das heute... ;-)

 

Die Leseratte: 

Ziemlich boshafter Artikel über die Rückständigkeit der Afrikaner. Politisch total unkorrekt! Nächstes Jahr wird so etwas bereits verboten sein und der Verfasser sich im Knast wiederfinden. Es geht darum, dass eben nicht alle Menschen gleich sind - wie von den Linken behauptet - und vor allem Weiße und Schwarze sich eklatant unterscheiden wie Wölfe und Hunde, und zwar nicht nur im Aussehen sondern auch in allen anderen Bereichen. Leider hat er weitgehend recht: Afrika ist der einzige Kontinent, der aus eigener Kraft bisher nix auf die Reihe gekriegt hat - und die meisten afrikanischen Staaten nicht einmal mit westlicher Hilfe. Als Hauptgrund wird der niedrige IQ angeführt.

17:19 | KenFM: Ja, nein vielleicht? Warum der Streit um den Migrationspakt vom...

Seit Wochen zerfleischt sich das politisch agierende Kleinbürgertum wegen des Migrationspaktes der Vereinten Nationen (UN). Die Bundesregierung wird das rechtlich nicht einmal bindende Abkommen wohl absegnen. Die Fronten bleiben verhärtet.

Dazu passend - contra-mag: Gerhard Wisnewski – Migrationspakt: Angriff auf die Menschheit! TB

11:21 | Der Schwermetaller mit "ein paar Gedanken zum Migrationspakt."

Im Zusammenhang mit Pakt werden immer Begriffe wie Umvolkung, Schafffung einer hellbraunen Einheitsbevölkerung in Europa ohne eingene Kultur, Abgabe von Souveränität von Nationalstaaten, Abschaffung von kulturellen Befindlichkeiten, Übergang zur Eine-Welt-Regierung usw. genannt. Dieser Migrationspakt ist so weltfremd und geisteskrank, daß jede Regierung mit Verstand diesen nicht unterschreiben würde. Genau das haben eine ganze Reihe von Staaten auch angekündigt. D.h. sie haben ihre Souveränität (zumindets bis jetzt) gewahrt und wollen nicht unterschreiben. Alle direkten Nachbarn von Deutschland wollen dieses Machwerk nicht unterzeichnen, mit Ausnahme von Frankreich. Österreich scheint leider ebenfalls umzufallen. Russland wird so wie es momentan aussieht unterschreiben, das ganze aber nicht als verbindlich betrachten, was auch so schon von der Regierungssprecherin Maria Sacharowa gesagt wurde. Auffällig ist, daß bis jetzt seitens der UNO kein Gezeter veranstaltet wurde, daß zahlreiche Staaten nicht mitspielen werden. Wie soll das ganze dann eigentlich umgesetzt werden, wenn nur Teile von Europa mitmachen. So wie es aussieht wird sich der ehemalige Ostblock heraushalten, Italien ebenfalls. Die Visegard-Staaten haben schon seit September 2015 die Aufnahme von Migranten verweigert. Bedeutet das, daß die Staaten, die nicht mitmachen ihre Souveränität behalten werden und nur die Unterzeichner nicht? Will man die Nicht-Unterzeichner zu einem späteren Zeitpunkt mit welchen Methoden auch immer auf Linie bringen? Oder läßt man die UN jetzt mal diesen Wahnsinn vorantreiben um nach eine gewissen Zeit eine tiefgreifende Reform der UNO durchzuführen, da dann sichtbar sein wird, welches Chaos mit dem Migrationspakt angerichtet wurde. Nicht nur die Russen ließen schon mehrfach verlauten, daß eine Reform der UN notwendig sei.


15:51 | Leser-Richtigstellung zu den "anonymisierten" Kreditkarten von gestern
Das mit der Bankkarte ohne Namen ist nichts besonderes. Einfach mal nach "Swissbankers Travel Cash" suchen, da finden sich viele Bilder von Karten ohne Namen. Diese sind nicht anonym, die Karte muss ordentlich registriert werden. Es steht halt kein Name drauf.
https://www.swissbankers.ch/de/mastercard-prepaid-kreditkarte/travel-cash.aspx

16:54 | Leser-Kommentar zur Richtigstellung
"Das mit der Bankkarte ohne Namen ist nichts besonderes. Blabla ..." - Netter Veruch, das Unangenheme zu relativieren, jedoch: Die Bankkarten, um die es geht, sind aber nicht anonym, da steht UNHCR + eine Nummer drauf.

02.12.2018

15:30 | unzensuriert: Anonyme Bankomatkarte in Bosnien gefunden – Blamage für linke „Faktenprüfer“

Anfang November wurde bekannt, dass Einwanderer in Griechenland Bankomatkarten erhalten, mit denen sie monatlich in Griechenland eine bestimmte Summe abheben können. Das Geld stammt von EU und UNHCR. Auf Fotos ist zu sehen, dass diese Karten, anders als in Europa sonst vorgeschrieben, nicht den Namen des Besitzers enthalten.

13:14 | lengsfeld: Der Bundestag täuscht die Öffentlichkeit

Heute wurde im Deutschen Bundestag ein Entschließungsantrag verabschiedet, der den UNO-Migrationspakt begrüßt und gleichzeitig die angeblichen Falschbehauptungen über diesen Pakt, wie sie unser Innenminister Horst Drehhofer im „rechten Flügel der CDU“ lokalisiert hat, aufräumen will. Keinesfalls wolle man sich von den Rechten treiben lassen, verkündete ausgerechnet der Minister, der im Spätherbst 2015 die „Herrschaft des Unrechts“ verkündete und seitdem außer starken Sprüchen, die Aktivität vortäuschen sollten, nichts unternommen hat, um Recht und Gesetz in Deutschland wieder Geltung zu verschaffen.

12:37 | ET: Sarrazin: Alles, was Sie über den Migrationspakt wissen sollten

Die schöne neue Welt der internationalen Politik – im gesamten Text des Migrationspaktes ist keine einzige verlässliche und werthaltige Gegenleistung der Herkunftsländer der weltweiten Migration zu erkennen. Was man über den Migrationspakt wissen sollte, fasst Thilo Sarrazin hier zusammen.

9:44 | pp: Brandenburger Tor: Tausende protestierten gegen Migrationspakt

500 Teilnehmer hatten die Organisatoren für die Kundgebung gegen den Migrationspakt bei der Polizei gemeldet und es kamen heute schließlich mehrere tausend Demonstranten an das Brandenburger Tor um gegen die nachträgliche Legalisierung von Merkels illegalen Aktionen in Sachen Flüchtlingspolitik zu demonstrieren.

Ich will ja nicht den Miesepeter oder Berufs-Pessimisten spielen, aber 1500 Demonstranten laut ET sind angesichts der katastrophalen Lage in Deutschland ein Witz. Wenn wir uns daran erinnern, dass vor zwei Jahren oder was gegen TTIP eine Viertel Millionen Menschen auf der Straße waren, und jetzt ein paar hundert Hanseln in Berlin und das obwohl es hier um deutlich mehr geht als um ein Handelsabkommen, nämlich um nichts geringeres als den Fortbestand und die Zukunft des deutschen Volkes, dann sehe ich ehrlich gesagt schwarz für die Zukunft Deutschlands. ML

9:17 | DiePresse: Die andere Vereinbarung: Österreich stimmt UN-Flüchtlingspakt zu

Im Schatten der Debatte über den umstrittenen UNO-Migrationspakt geht auch die Annahme des UNO-Flüchtlingspakts in die Zielgerade. Der Globale Pakt für Flüchtlinge ist fertig und soll Mitte Dezember in der UNO-Generalversammlung angenommen werden. Österreich wird in diesem Fall zustimmen, bestätigte das Außenministerium am Freitag einen entsprechenden Bericht des "Standard" (Freitagausgabe).

Kommentar des Einsenders:
So geht verarschung des Volkes 2.0. Seit Soros in Wien war geht wieder alles seinen gewohnten alten Trott. Soros Uni in Wien
Migrationspakt der jetzt Flüchtlingspakt heißt wird unterschrieben. Gleicher Wein in anderen Schläuchen.
Kneissl kann sich neue Russland Sanktionen vorstellen,
Und wann wachst du endlich auf ?

Leider glauben noch immer viel zu viele "Patrioten", dass der heilige Sebastian der Messias Österreichs ist.. ML

9:57 | Leser-Kommentar:
"Migrationspakt der jetzt Flüchtlingspakt heißt" - das ist falsch, denn es sind mittlerweile 2 Pakte und ein sog. Rahmenstatut, um den Einwanderungsterror zu zementieren:

Europäisches Rahmenstatut zur nationalen Förderung der Toleranz
https://tinyurl.com/ybq3v2qo
Globaler Einwanderungspakt
https://tinyurl.com/y8cn987o
Globaler Flüchtlingspakt
https://tinyurl.com/yakfz32n

09:03 | ET: Die Reisen der „Immigranten“ – unter der Lupe betrachtet

Wem nützt es? So ein Migrationszug muss geplant und von langer Hand organisiert werden, das sagt einem schon der gesunde Menschenverstand. Diese Leute müssen wochenlang verpflegt werden, sie müssen Schlaf- und Waschgelegenheiten haben (Klos nicht zu vergessen), sie müssen Wäsche zum Wechseln haben ... Einige Überlegungen zur "Migration".

01.12.2018

19:57 | mmnews: Geheimplan: Pakistan will junge Leute nach Deutschland schicken

Pakistan will seine Jugend für die legale Einwanderung nach Deutschland qualifizieren. In einem als geheim eingestuften Schreiben vom 26. Oktober empfiehlt eine hochrangige Mitarbeiterin des pakistanischen Außenministeriums, eine Strategie zu entwickeln, um den deutschen Bedarf an Fachkräften zu decken. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, richtet sich der Brief an die mit Personalentwicklung und Ausbildung befassten Minister in der Hauptstadt Islamabad. Sie sollen dafür sorgen, dass in der Bundesrepublik benötigte Spezialisten möglichst zahlreich aus Pakistan kommen. Die Europa-Expertin bezieht sich dabei auf das "Fachkräfteeinwanderungs-Gesetz", das voraussichtlich am 19. Dezember im Bundeskabinett verabschiedet wird.

19:40 | ET: Bundestag schließt Online-Forum zu Petition gegen UN-Migrationspakt wegen Hetze

Wegen massenhafter Hetzbeiträge hat der Bundestag ein Online-Forum zur Debatte einer Petition gegen den UN-Migrationspakt geschlossen. Das entschieden die Fraktionen von CDU und CSU, SPD, Grünen, FDP und Linken nach eigenen Angaben vom Freitag gemeinsam nach Bitten der für die Beaufsichtigung zuständigen Bundestagsmitarbeiter. Mehr als die Hälfte der Wortmeldungen verstoße mindestens gegen Regeln des respektvollen Umgangs, viele seien strafrechtlich relevant.

19:30 | kath.net: Der UNO-Migrationspakt ist eine Mogelpackung

Kommentar von Weihbischof Andreas Laun. Die meisten Menschen haben schon etwas davon gehört, was dieser Pakt genau beinhaltet, weiß allerdings fast niemand. Ein emotional „begründetes Urteil“ kommt bei den Meisten etwa so zustande: Man ist sich einig, dass die massenhafte Immigration ein Problem ist. Man wünscht sich eine Lösung, weiß aber nicht, worin sie bestehen könnte und sollte. Vor allem Christen sagen, man müsse doch helfen.

16:50 | lengsfeld: 10 Thesen zum Migrationspakt (CGM) der UN

Vorbemerkung: Dieser „Globale Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“, der zuletzt in der UN-Mitgliederversammlungen vom 30. Juli 2018 für 193 Mitgliedsstaaten vorbereitet wurde und im Dezember unterzeichnet werden soll, gliedert sich in eine Präambel, die Kurzfassung von 23 Zielen, der umfangreichen Konkretisierung dieser Ziele und deren Umsetzung (Punkte 41-54). In der Präambel werden 12 internationale Abkommen und mehrere Zusatzprotokolle in Bezug genommen (juristischer Begriff). Trotzdem wird teilweise behauptet, dieser weitere Pakt sei unverbindlich und könne von den Mitgliedsstaaten ausgestaltet werden.

12:53 | jouwatch: „Migrationsfuck“ – Wie ein CDU-Politiker die Wähler verarscht hat

In einer funktionierenden Demokratie hat der Bundestagsabgeordnete dafür zu sorgen, dass der Wille der Wähler durchgesetzt wird. In Deutschland haben allerdings die Parteien, allen voran die CDU, das längst vergessen. Aus Staatsdienern sind Despoten geworden, die ihre eigenen Interessen oder die der Kanzlerin vor die Interessen der Bürger gestellt haben und sich einen feuchten Kehricht um die Nöten und Sorgen der Bevölkerung kümmern. Das hat schon diktatorische, wenn nicht faschistoide Züge.

Kommentar des Einsenders
ALS JUNGER RECHTSREFERENDAR AM LANDGERICHT HABE ICH ALS ERSTES IN DER PRAXIS GELERNT, DAß BEI EINEM BETRUG DER BETROGENE REGELMÄßIG WESENTLICH STÄRKER BESTRAFT WERDEN MÜSSTE ALS DER BETRÜGER.


08:47
 | TimKellner: RIESENSENSATION! Letzter „NAZI-STAMM“ auf der ganzen Welt entdeckt?

Kommentar des Einsenders
Frau Merkel bitte übernehmen sie und open the door! Frau Roth bringen sie bitte Sonne,Mond und Sterne zu diesem rechten Pack und fragen sie nach Börek Rezepten! Herr Steinmeier organisieren sie Feine Sahne mit Fischfilet damit endlich Kultur auf diese Nazi-Insel kommt!
Die Insel Nazis haben 2 Menschen getötet, wann gibt es endlich eine Demo gegen rechts im Pazifik? Herr Gröhnemeyer übernehmen sie! Fehlt noch jemand zur weltweit größten Aktion gegen rechts, damit diesen Insel-Nazis endlich Einhalt gegeben wird...die nehmen sonst die ganze Welt ein, so wie 1933. WEHRET DEN ANFÄNGEN!