18.07.2018

08:18 | gs: Interview mit Keith Weiner: Goldstandard und Goldanleihen

Also, wenn man zurück ins Jahr 1792 blickt, zum ersten Münzgesetz, dann erkennt man, dass der Dollar nicht mit Gold verbunden war. Der Dollar war eine Definition einer bestimmten Menge Gold oder Silber. Und so fanden in dem Jahrhundert nach 1792 eine Reihe Entwicklungen statt, oder vielmehr Rückentwicklungen. Das Endergebnis war schließlich, dass Nixon 1971 die letzte verbleibende Verbindung zwischen Dollar und Gold kappte.

17.07.2018

07:21 | gs: Eine Idee, deren Zeit gekommen ist

"... Ist die Zeit für eine neue Idee gekommen? Mehrere Staaten wie Utah, Texas, Oklahoma, Arizona und Wyoming haben ein Gesetz eingeführt, das eine Verlagerung in Richtung Gold erleichtert. Und nun hat dies Nevada auch getan. Die Regierungen dieser Bundesstaaten haben sich nicht nur in Richtung Gold orientiert, weil der Fiat-Dollar ätzend ist. Vor einem Jahrzehnt war er auch schon ätzend. Entschuldigen Sie unsere Wortwahl, aber wir möchten hier einen wichtigen Punkt unterstreichen. Diese Staaten haben getan, was sie getan haben, da der Dollar nicht mehr einfach nur ätzend ist. Mittlerweile ist er keinem der größeren Wählerkreise mehr dienlich."

Ist deren Zeit - schon - gekommen? HP

16.07.2018

08:28 | bin: Jim Willie: Currency Crisis, Gold Standard Requirements

The United States has three requirements in returning to the Gold Standard. They will be extremely difficult to achieve. They each serve as essential requirements in a criterion. All three are urgently needed. The challenge is formidable for the nation to remain as a leading player in the global economy. The United States stands alone in volume of national debt. Many place the blame on the social net like welfare, Social Security, and other measures.

15.07.2018

08:28 | In Ergänzung zu gestern: President Trump Press Conference with British PM Theresa May

14.07.2018

20:22 | n8wächter: Der Donald, Theresa und der “Goldstandard“

Manche mögen sich fragen, was eigentlich genau auf dem NATO-Gipfel besprochen wurde. Offiziell ging es wohl um die Finanzierung, doch abgesehen von einem Ischias-trunkenen Juncker gab es kaum nennenswertes über den Gipfel zu berichten. Ebenso geht es den Spottdrosseln in Bezug auf Trumps England-Besuch bei der Queen und bei Theresa May. Ein wahrer Skandal wurde hochgekocht, denn so wie Trump sich gegenüber Theresa May verhalten habe, so geht es nun wirklich nicht. Eine insgesamt sehr schwache Darbietung im sommerlöchrigen Illusionstheater.

12.07.2018

18:28 | staatsstreich: “Amerikanische Pleite” – eine überfällige hist. Faktensicherung

Sebastian Edwards, eigentlich ein Lateinamerika-Spezialist, hat über eine zeithistorische “Episode” geschrieben, die es mehr als verdient, den Nebeln der Vergangenheit entrissen zu werden:cver_edwards die Abschaffung des Goldstandards in den USA, die man auch anders nennen kann: als Beginn einer ideologischen Revolution von oben oder Raubzug gegen große und kleine Vermögende. “FDR”, bis heute der Säulenheilige progressivistischer Staatsanbeter, kriegt ein paar Kratzer ab, bleibt aber auf seinem Sockel.

04.07.2018

08:38 | presse: Österreichs Gold ist wieder in Wien

Die Nationalbank hat die Hälfte des heimischen Goldschatzes aus dem Ausland zurückgeholt.Ein Lokalaugenschein im Hochsicherheitstrakt der Notenbank. 7200 Barren lagern dort in einem kargen Keller.

Wenn man bedenkt, wie lange sich die Nationalbank geziert hat, ist es jetzt am Schluß eigentlich recht rasch gegangen. Vielleicht auch dank der Initiative von Nabg. Deimek und meiner Wenigkeit, die mit dem Titel "Gold zu rück nach Österreich" für die diesbezügliche Sensibilisierung der Bürger gesorgt hat. Auch die Kosten waren überschaubar. Angeblich hat die Rückführung nur 600.000 Euronen gekostet! TB

03.07.2018

08:17 | gs: Staatliche Goldanleihen: Der Paradigmenwechsel hat begonnen

Eine Goldanleihe ist eine Schuldverschreibung, die in Gold ausgezeichnet ist, und deren Zinsen und Kapitalsumme in Gold gezahlt werden. Wie ich im weiteren Verlauf des Artikels erklären werde, ist dies eine Möglichkeit für den Emittenten seine Schulden vollständig abzubezahlen. Es gibt jedoch noch weitere Vorteile.

Zur Erinnerung: mit vollständig abbezahlen meint Weiner, dass Gold der ultimative Schuldenlöscher ist. Wenn jemand eine Schuld mit Euroscheinen ausgleicht, wird die Schuld nämlich nicht getilgt sondern auf die EZB übertragen. Man ist zwar seine Schulden los, diese ist aber nicht getilgt. Nur Gold kann Schulden wirklich löschen! TB

01.07.2018

14:42 | gs: Switzerland chooses gold bullion over paper wealth backed by US dollar

The Swiss government Pension System decided to change from paper gold in the amount of 700 million CHF into physical gold and store it in Switzerland. The 700 million only stands for 2 percent of the total assets, but it is quite a surprise that they do this,” Claudio Grass, an independent precious metals advisor and Mises Ambassador told RT.com.

26.06.2018

08:46 | Leser-Zuschrift "Goldverbot für Muslime zu Anlagezwecken fällt"

Von einem namhaften Börsendienst erfahre ich, dass es im muslimischen Bereich durch die Scharia bislang verboten war Gold oder Silber zu Anlagezwecken zu kaufen. Dieses Verbot soll nun aber aufgehoben sein. Somit würden 1,8 Milliarden Muslime als potenzielle Kunden für Anlage-Gold entstehen. Dieses wurde wohl in Bahrain auf einer Anleger-Messe publiziert.

Man spricht von einem Quasi-Goldstandard, der sich in der Folge etablieren wird und somit von einem konkludent fulminanten Goldpreisausbruch. Dies sei angeblich ohne Wissen der üblichen Finanz-Jongleure geschehen. Passend dazu erinnere ich mich an die Aussage eines hohen BoE-Managers
(Gouverneur?), der unlängst von einer Neuordnung des Finanzsystems sprach?! Auch Schäuble habe ich noch im Ohr, der da postulierte, dass
man es schnell und überraschend tun müsste.

Das Luftgeld hat seinen Zweck erfüllt, nämlich Sachwerte, Rechte und Ansprüche zu zentrieren, und wird folglich obsolet. In der Folge kann
nun ein Sachwert/Goldwert gedecktes Geld als Problemlösung kreiert und dem Vulgo gönnerhaft und altruistisch als stabiles Wertmittel präsentiert werden.

Herr Bachheimer, haben Sie Kenntnis davon? Und wenn ja, "Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert", aber es ist wie mit der Jungfrau,  irgendwann war sie es mal. Will sagen, dass wenn da was dran ist, es gut ist, sich entsprechend zu positionieren. In Ihrem Werbegarten gedeiht dazu ja so Manches. .-)
Was halten sie von dieser Situation? Ente oder nicht?

Ehrlich gesagt halte ich relativ wenig davon, da den Muslimen ja nicht verboten ist Gold am Körper zu tragen. Ist auch eine Anlage. Ob die Menschen das Gold in Barrenform im Safe oder in Kugerl-, Ketten- und auch Ringform am Körper der Damen horten ist für Golddenker doch völlig unerhebelich. Im Gegenteil, das Gold am Körper ist schneller verfügbar und daher als Anlage vorzuziehen.
Das Totschlag-Argument für die Papiergläubigen "Gold zahlt keien Zinsen" macht das edle Metall geradezu prädestiniert dafür, dass Muslime in Gold anlegen und sie tun es auch. Denken Sie einmal an Saudi Arabien, Kuwait oder VAE: Gold wohin man blickt.
Eventuell wird mit der mir unbekannten Scharia-Änderung eine Kleinigkeit verändert. Ich weiß aber, dass Investment-Scharia-Rechtssprüche sich stets auf individuelle Anlagen beziehen und niemals Gesamtgültigkeit besitzen!
Deshalb denke ich ach nicht, dass von dieser Seite her eine größere Änderung für dne Goldmarkt aber auch für das Geldregime zu erwarten ist - von dieser Seite her! TB

17:53 | Leser-Kommentar
Zitat; "Von einem namhaften Börsendienst erfahre ich, dass es im muslimischen Bereich durch die Scharia bislang verboten war Gold oder Silber zu Anlagezwecken zu kaufen."
Unwahrscheinlich, wieviel Blödsinn man in einem Satz unterbringen kann. Durch die Zinslosigkeit ist Gold extrem beliebt bei Muslimen. In allen
möglichen Formen: Schmuck, Barren, ETCs etc. Es gibt ein Speuklationsverbot "Gharar". Wenn man Gold heute kauft, weil man darauf spekuliert, dass es morgen doppelt soviel wert ist, dann ist das "haram" (verboten).
Wenn man Gold als "Versicherung" gegen FiatMoney verwendet, ist das OK. @Scharia: es gibt kein 1000 Jahre altes Buch, auf dem vorne am Deckel
steht "Scharia" und in dem drinnen steht, dass Goldbesitz haram ist.

25.06.2018

07:06 | gasfel: History Month: Alan Greenspan On Gold vs Fiat Currency

Alan Greenspan, a former chairman of the Federal Reserve, someone who a lot of people say set policy in motion to cause the debt bubble in 2008, is now speaking out very loudly on the importance and validity of Gold as a currency.

20.06.2018

13:38 | lewrockwell:  On Donald Trump's "Madness" & A New Gold Standard

Way back in 1995, when Mexico was in the throes of another financial crisis, I figured out the problem of the existing world’s monetary system, based on the paper dollar as the fundamental currency of the world.

13.06.2018

10:00 | frank&frei: Bitcoin & Co, der Goldstandard des 21. Jahrhunderts

Wohl kein Medienkonsument in Europa entkommt derzeit dem Bitcoin & Co-Hype, welcher tagtäglich rund um „das neue Geld?“ gemacht wird. Tagespreisveränderungen im zweistelligen Bereich stehen an der Tagesordnung – allerdings auch nach unten. Gerade diese Volatilität steigert die Berichterstattung und somit langsam auch das Interesse von Otto Normalverbraucher.

Anlässlich meines heutigen Vortrages "Gold & Kryptos" in Dresden sei dieser Aufsatz von mir aus dem 17er Jahr gebracht! TB

09.06.2018

10:29 | Gerhard Breunig: Glauben und Wissen (Teil 2)

Am 5. Juni 1933 erließ der US Kongress die House Joint Resolution 192, um den Goldstandard auszusetzen und die Goldklausel aufzuheben. Vor der Verabschiedung von HJR 192 wurde die Verordnung 6102 von Präsident Roosevelt unterzeichnet. Diese Ausführungsanordnung verlangte, dass alles Gold und alle Goldzertifikate (Kleinstmengen ausgenommen) bis zum 1. Mai 1933 an die Bundesregierung zu übergeben war. Im Beschluss HJR 192 heißt es dann, dass der Besitz von Gold und der Handel mit Gold das öffentliche Interesse beeinträchtigt und daher einer angemessenen Regulierung und Beschränkung unterliegen muss.

04.06.2018

19:00 | Epoch Times: Systemwechsel gewünscht? W. Eichelburg prophezeit Goldstandard und Monarchien in Europa

„Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute. Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden. Das Finanzsystem lässt sich nur mehr mit Mühe aufrechterhalten, aber es wird im Krieg mit dem Islam untergehen. Noch 2018.“ (Walter Eichelburg)