14.10.2019

08:37 | zero-h: Central Bank Issues Stunning Warning: "If The Entire System Collapses, Gold Will Be Needed To Start Over"

Ein von der De Nederlandsche Bank (DNB) oder der niederländischen Zentralbank veröffentlichter Artikel hat viele mit der Behauptung schockiert, dass "wenn das System zusammenbricht, der Goldbestand als Grundlage für dessen Wiederaufbau dienen kann. Gold stärkt das Vertrauen in die Stabilität der Bilanz der Zentralbank und schafft ein Gefühl der Sicherheit. "

Heißt auf deutsch: wir zwingen Euch unsere wertlosen Scheine zu verwenden, verwenden sie selbst aber für den Goldkauf, damit ihr uns dann, wenn das Vertrauen futsch ist, wieder vertrauen könnt! TB

08.10.2019

18:53 | freitag: Ibrahim Moussa meldet sich zu Wort

.... Libyen ist ein kleines Land, mit nur sechs Millionen Einwohnern. Aber wir hatten 180 Tonnen Gold. Das ist eine große Menge für ein kleines Land. Aber um die wirtschaftliche Unabhängigkeit Afrikas zu erreichen, hoffte Gaddafi, 4.000 Tonnen Gold einsammeln zu können, das die afrikanische Goldreserve bilden sollte. Darauf wollte er die Afrikanische Zentralbank aufbauen, um die Französische Zentralbank zu ersetzen, die die afrikanische Wirtschaft kontrolliert. Es sollte eine gemeinsame goldbasierte afrikanische Währung geben, um den Dollar zu ersetzen und eine eigene afrikanische Wirtschaft aufzubauen. Er träumte nicht nur von diesen Dingen, sondern arbeitet kraftvoll daran.
Er hatte die Zustimmung vieler guter afrikanischer Führer. Und tatsächlich war er dabei, seine Ziele zu erreichen. Beispielsweise wurde 2008 der erste afrikanische Satellit in seine Umlaufbahn gebracht und die ersten Schritte zur Gründung der Afrikanischen Zentralbank waren getan. Die Afrikanische Union war im September 1999 in der Stadt Sirte gegründet worden. In genau der Stadt, in der Gaddafi seine letzte Schlacht schlagen musste gegen eben jene Kräfte, die die Etablierung der Afrikanischen Union hassten.

08.10.2019

11:17 | welt: Der Goldpreis kennt jetzt nur noch eine Richtung

... Im Dezember vergangenen Jahres hatte Pekings Zentralbank nach einer Pause von über zwei Jahren wieder begonnen Gold zu kaufen. Zunächst waren es rund zehn Tonnen, seit Anfang dieses Jahres kamen nun weitere 89,9 Tonnen hinzu, wie aus Zahlen des World Gold Council hervorgeht, einem Lobbyverband der Goldindustrie.

Natürlich sinds immer wieder die "üblichen Verdächtigen" die Gold iom großen Stil einkaufen. Fasziniert bin ich seit dem Bekanntwerden von der polnischen "Echtgeldaufrüstung". Woher haben die das Geld dafür? TB

Dazu passend - gr: Goldreserven der Türkei steigen kräftig an! TB

12:00 | Leser-Kommentar
Woher die Polen das Geld haben, werter TB? Vielleicht hat <> ja, wie immer am Bundestag und der Öffentlichkeit vorbei, bereits einen Vorschuss auf die polnischen Reparationsforderungen geleistet. Ist nur eine Vermutung, aber auf Grund der vergangenen Alleingänge Ihrer Pestilenz auch nicht ganz unwahrscheinlich.

07.10.2019

15:03 | gs: China verliert Devisen und kauft weiter Gold

China hat im September weitere 190.000 Unzen Gold zugekauft. Die Devisenreserven des Landes sind um knapp 15 Milliarden US-Dollar zurückgegangen.

19:28 | Nukleus "zu Nukleus Golddeckungsverständnis von 16:44"

Nuklues scheint nicht verstanden zu haben, dass der Terminus "Golddeckung" ganz simpel für eine bestimmte Verpflichtung, sprich für ein implizites und in gewisser Hinsicht konkludentes Vertragsverhältnis zwischen zwei Parteien steht. Etwa in der Art: Gibst du mir (Bank oder Staat) ein bestimmtes, definiertes Stück Papier (früher Banknote genannt, die jetzigen entsprechen der Definition nicht mehr), bekommst du dafür X Gramm Gold. Woher diese "Note" stammt, ist wurscht und hat auch mit Arbeitskraft usw. erstmal gar nichts zu tun. Es geht nur darum, was vom Souverain neben Banknoten und Coins gesetzlich als Tauschmittel festgeschrieben ist.
Ob so ein Tausch Sinn macht, wenn keine gespeicherten Leistungen in Form von Geld oder Geld getauscht werden, ist eine ganz andere Frage, weil
sie zu einer ganz anderen Betrachtungskategorie gehört, nämlich die, in der es um so etwas wie Sinnhaftigkeit, Logik, Bedarf usw. geht. Wie schon beim WK1-Diskurs vor ein paar Tagen scheint Nukleus bevorzugt solche unzulässigen Kategoriensprünge als Kommunikatiosntrategie zu
nutzen. Doch sorgt sowas bei weniger versierten Lesern eher für Verwirrung als der Aufklärung zu dienen (weshalb es ja, wie gesagt, auch
eine der bevorzugten gutmenschlichen Diskurstrategien ist)...

03.10.2019

09:35 | kiafrika: Declassified Emails Reveal NATO Killed Gaddafi to Stop Libyan Creation of Gold-Backed Currency

Eine der über 3.000 neuen E-Mails von Hillary Clinton, die am Silvesterabend 2016 vom US-Außenministerium herausgegeben wurden, enthält verdammte Beweise dafür, dass westliche Nationen die NATO als Instrument zum Sturz des libyschen Führers Muammar al-Gaddafi einsetzen. Der NATO-Sturz diente nicht dem Schutz des Volkes, sondern sollte Gaddafis Versuch vereiteln, eine Gold-unterstützte afrikanische Währung zu schaffen, die mit dem Monopol der westlichen Zentralbanken konkurrieren kann.

Schon kurz nach Gaddafis Ermordung kamen die ersten Gerüchte auf, dass Gaddafi etwas in der Richtung vor hatte und das die westliche Wertegemeinschaft deshalb eingreifen musste. Dennoch eine Warnung: wir kennen die Seite kiafrika nicht und haben noch keinen derartigen Hinweis in anderen Medien gefunden! TB

10:43 | Leser-Kommentar
Ich werde nie vergessen was die erste Meldung im Radio war nach Gaddafis Ermordung: Libyen wird eine Zentralbank nach westlichem Vorbild bekommen.

11:06 | Nukleus
Ein typischer Sozialist entdeckt plötzlich die Liebe zu einer Gold gestützten (Gold abgesicherten) Währung? Gaddafi hatte wohl die Syphilis, aber so blöde war er nun auch wieder nicht, um auf Gold zu setzen. In den vergangenen Jahrtausenden führte jede Goldwährung geradewegs in den deflationären Schock oder über die Verschlechterung der Münze in die Inflation. Aber ich weiß ja, ist wie bei den Kommunisten, bisher wurde es nur noch nicht richtig gemacht.
Und was ist den nun das große Geheimnis? Es ging nicht hin zum Gold, sondern weg vom Dollar.
Und wie ist das mit China? Es gab reichlich Beiträge auf b.com darüber. In China ist Handel mit dem Dollar ausgeschlossen. Man geht also mit seinen Dollars zu den Kommunisten und tauscht die gegen den Renminbi(Volksgeld) um und kauft mit den Renminbi dann in China seine Zeug.
Warum ist der BTC so sehr gestiegen? Renminbi in BTC und außer Landes dann in Euro, Dollar und Pfund, bis die Kommunisten den BTC verboten haben. Und wieder sehen wir, Gold ist in dieser Situation (und der BTC jetzt natürlich auch) absolut sinnfrei. Den Kommunisten ist es vollkommen egal ob die Staatsbürger dort Gold horten. Was sollen die den bitte damit tun? Raus aus dem Land geht nicht. Im Ausland Gold kaufen? Geht nicht, wegen den Währungskontrollen.
Die Kommunisten haben so sehr viele Dollars, weil so viele Dollars in „Volksgeld“ umgetauscht werden mussten.Gold funktioniert nur, wenn es in sehr vielen privaten Händen ist und es als Währung sich auf dem freien Markt bewähren muss. Man kann durchaus Gold sinnvoll nutzen und das wäre dann wirklich das erste mal in der Geschichte der Menschheit. Leider sehnen sich die Menschen nach einem zentralistischem Goldstandart, am besten in den Händen eines dummen Staatsapparates.... sie sehnen sich nach einem China und somit nach kommunistischen Verhältnissen. Unzählige dystopische Geschichten haben sich diesem Thema bereits angenommen und wurden sogar verfilmt: man begibt sich in den goldenen Käfig aus Regulierungen und vermeintlichen Wohlstand und lässt alle Freiheiten hinter sich.

12:55 | Leser-Kommentare
(1) Werter Nuklues, dieser Satz von Ihnen hat eine gewisse Sinnfreiheit.
"Gold funktioniert nur, wenn es in sehr vielen privaten Händen ist und es als Währung sich auf dem freien Markt bewähren muss".
Und weshalb ? Gold ist nun mal die Referenz zu Fiat-Money, Volksgeld usw. Und zeigt an, was auch H.TB aussagt, das Gold nicht steigt, sondern FM zu Gold im Wert sinkt. Ansonsten hätten wir keine Diskussion über Gold im Kontext zu Fiat Währungen. Es wäre ein reiner Rohstoff, wie z.B. Blei usw. und keinerlei Kontext zu Währungen würde herstellt. Und ZBs usw. hätten auch keine Lagerbestände von Gold. Denn diese haben sie deshalb, weil damit ihre FM Währung besichern wollen, um im "worst Case" was man mit Währungsreform umschreibt, das System neu aufsetzen kann um damit einer "neuen Währung" eine gewisse Deckung zu geben. Ganz unabhängig davon, ob dann ein Goldstandart kommt oder nicht.

(2) dieunbestechlichen.com, vom 21. September 2018, NORWEGEN ENTSCHULDIGT SICH FÜR LIBYENKRIEG.
Link: https://dieunbestechlichen.com/2018/09/norwegen-entschuldigt-sich-fuer-libyenkrieg/ 
Hintergründe und weitere Links im Bericht von "dieunbestechlichen.com"
Anscheinend scheint der Artikel auf "kiafrika" auf den folgenden Artikel (vom 14.01.2016) zurück zugehen:
https://www.activistpost.com/2016/01/declassified-emails-reveal-nato-killed-gaddafi-to-stop-libyan-creation-of-gold-backed-currency.html 
Was gut zur Veröffentlichung der Clinton Mails passen würde, NYP vom 01.01.2016:
https://nypost.com/2016/01/01/3000-of-clintons-emails-were-released-on-new-years-eve/ 

14:53 | Leser-Kommentar
Es geht noch weiter. Frankreich wäre pleite gegangen weil fast ganz Afrika den Franc CFA hat bzw als ex Kolonien haben muss unter Kontrolle der Frz Nationalbank. Libyen wollte für diese Länder eine gemeinsame goldgedeckte Währung rausbringen und das wäre für Frankreich ein finanzielles Desaster geworden.
In Frankreich allgemein bekannt und deswegen waren die Franzosen die ersten die bombardiert haben
Wie gesagt un frz allgemein bekannt und wegen der juristischen aufbearbeitungen bezüglich des korrupten Sarkozy in den Medien

16:29 | Der Leser von 14:53 legt nach
Beinahe vergessen. Die USA haben auch sofort das komplette libysche Gold ausgeflogen nach Übersee. Steht auch irgendwo hier im Forum.

16:44 | Nukleus
Gold deckt gar nichts und wir nie etwas decken, weil es nichts erschaffen kann und dieser Unsinn hält sich seit 5700 Jahren. Menschen, welche etwas erschaffen und zum Erwerb anbieten stellen die Deckung jeglichen Geldes dar. Ist kein Mensch mehr da, der etwas erschaffen kann, was will man dann mit Gold? Es gibt immer weniger Menschen, welche wirklich etwas schaffen können, also nicht einfach Zahlen in Blechesel tippen oder Papier schwarz machen. Solche Sprüche von Golddeckung kommen meistens von Ökodingsbummes und von Leuten, welche keine Glühbirne wechseln können, so zu 85% meine Erfahrung.

Bachheimer.com - wir bringen einfach alles! TB

02.10.2019

09:56 | gs: EZB: Stand der Gold & Goldforderungen

Gestern gab die Europäische Zentralbank (EZB) den konsolidierten Ausweis des Eurosystems per 27. September 2019 bekannt. Aus diesem geht hervor, dass sich die Position Gold und Goldforderungen in der 39. Kalenderwoche erhöhte.

11.09.2019

12:21 | gr: Türkei importiert wieder mehr Gold

Die Türkei hat im vergangenen August 11.190,78 Kilogramm Gold importiert. Das meldet die Borsa Istanbul in ihrem aktuellen Monatsbericht. Gegenüber Vormonat gab es zwar einen Rückgang der Goldeinfuhr um 17 Prozent. Im Vergleich zum August 2018 hat man dagegen 160 Prozent mehr Gold ins Land geholt.

10.09.2019

10:16 | gr: Türkei lagert mehr Gold ein

Die Goldreserven der Türkei sind nunmehr fünf Monate in Folge gestiegen. Seit Januar hat die Zentralbank 23 Tonnen Gold zusätzlich eingelagert.

08.09.2019

16:02 | gr: China hat noch mehr Gold gekauft

Die chinesische Zentralbank hat im August 190.000 Unzen Gold zukauft. Seit Jahresbeginn sind die Goldreserven Chinas um knapp 90 Tonnen gestiegen.

Und das sind die offiziellen Reserven. Seit 2009 wissen wir, dass die Chinesen auch noch in anderen staatlichen Agenturen Gold eingebunkert haben, die noch nicht zu den offiziellen Reserven zählen aber jederzeit hinzugebucht werden könnten. Desweiteren sei hier angeführt, dass China mittlerweile zu den größten Goldproduzenten zählt. Da kann man ja hin und wieder auch ganz nebenbei und unbemerkt von internationalen Beobachtern was kaufen. Wäre ich ein westlicher FIAT-"Währungshüter" - ich würde vor Angst in die Hosen machen! GottseiDAnkbin ichs nicht bzw. erst dann wenn die Sache repariert werden soll! TB

07.09.2019

08:33 | gs: Goldstandard, Federal Reserve und Wirtschaftsrecht

"Geld ist ein abstraktes Konstrukt, eine politische Kreation, ein Luftschloss. Es ist kein Wunder, dass es den Menschen ein flaues Gefühl in der Magengegend bereitet. Gold ist greifbar, unveränderbar und irgendwie verlässlich und real; es wird immer Menschen geben, die daran glauben. Doch die Wahrheit ist, dass das moderne Zentralbankenwesen eine der elitären Erfindungen ist, die grundlegend funktionieren. Der Goldstandard hat den Weg für einen niveauvolleren Standard geebnet - sehr zu unserem Vorteil."

04.09.2019

11:50 | gr: Goldmarkt: 15 Länder erhöhen Reserven, ein großer Verkäufer!

Der World Gold Council (WGC) hat seine Liste der weltweiten Goldreserven aktualisiert. Sie enthält die offiziellen nationalen Goldbestände per Juni/Juli 2019. Innerhalb der Top-10 gab es zwei erwartete Veränderungen. Russlands Goldreserven sind um 12,2 auf 2.219,2 Tonnen angestiegen. Das Land hat in den vergangenen Jahren kontinuierlich Gold gekauft (Goldreporter berichtete). Chinas Goldbestände werden nun mit 1.936,5 Tonnen beziffert. Das sind 10 Tonnen Gold mehr als im Vormonat. Und es gibt viele weitere Goldkäufer zu melden.

12:00 | Der Systemanalytiker
Ungefähr Eineinhalb 1/10oz Goldphilharmoniker (bzw. ähnliche Produkte) pro Erdenbürger im Durchschnitt vorhanden. Wer von Euch liegt hier unter dem Durchschnitt? :-)

15:54 | Leser-Kommentar
Die offiziell angegebene Goldmenge welche bisher auf der Erde gefördert wurde und zur Verfügung steht ist 100% nicht wahr! Inoffiziell gibt es sehr viel mehr, welches ebenso inoffiziell im Besitz von einflussreichen Persönlichkeiten/Organisationen ist. Alleine die Kunstgegenstände und aus Gold hergestellten Gegenstände sind uns größtenteils unbekannt und versteckt.
In wieweit z.B. einer Karen Hudes zu glauben ist möge jeder selber entscheiden: https://www.efodon.de/html/publik/sy/SY124/SY12425%20Leuchtenberg%20-%20Karen%20Hudes.pdf
Da landet man dann auch wieder im spirituellen Bereich und in der verborgenen Geschichte unserer Erde und Menschenrassen. Aber: ALLES GEHÖRT ZUSAMMEN ! Wem das nicht klar ist der bewegt sich nur von einer Ecke der Kiste in eine andere und kann keine sinnvolle Weltsicht aus all den Puzzleteilen bekommen.
Das im Vatikan, wo sich auch noch “Langschädel“ herumtreiben auch außergewöhnliche große Goldlager befinden dürften, ist wohl nachvollziehbar – oder?

Nur so viel dazu: als Goldstandarpräsident bekommt man viel aus der Goldwelt mit, worüber man nicht schreiben darf! TB

02.09.2019

08:27 | gs: Wahres statt Bares - Goldgeld im neuen Glanz

Der Kaufkraftschwund des Eurogeldes wird vielfach unterschätzt; und künftig wird er wohl noch an Fahrt gewinnen. Wer einen langfristigen Anlagehorizont hat, für den ist es bei aktuellen Preisen weiterhin attrak-tiv, auf Gold und Silber zu setzen - und insbesondere Euro-Termin- und Sparguthaben gegen diese Edelmetalle einzutauschen.

24.08.2019

19:13 | sputnik: „Putin macht es beim Gold vor“: Wie Deutschland im Finanzbereich souverän werden kann

„Putin macht es vor – holen auch wir unser Gold aus New York und London zurück!“ Nicht nur mit dieser Twitter-Meldung übt Anton Friesen (AfD), Abgeordneter im Bundestag, Druck auf die Bundesregierung aus. „Berlin sollte unser deutsches Staatsgold wieder heimholen“, fordert er im Sputnik-Interview und nennt finanz- und währungspolitische Gründe.

Diese Aussage klingt so, als wüsste der gute Herr Dr. Friesen nicht, dass gerade in seinen Reihen im Bundestag einer der größten Staatsgoldkämpfer auf dem Erdenrund, MdB Peter Boehringer bereits vor mehr als Jahren damit begonnen hat, die BuBa zu einer Goldrückholung zu bewegen. Ausserdem war Boehringer mit seinem Ansinnen sehr erfolgreich und seit 2017 hat Deutschland rund 50 % daham! TB

08.08.2019

09:14 | sputnik: Wegen Russlands cleverer Gold-Käufe: Putin ist „Person der Woche“

Der Nachrichtensender „n-tv“ wählt Wladimir Putin zur „Person der Woche“. Begründung: „Fast unbemerkt baut Präsident Putin die Goldbestände Russlands massiv aus. Er will sich vom US-Dollar emanzipieren.“ Sputnik befragt dazu den erfahrenen Finanz-Analytiker und Wirtschaftsexperten Folker Hellmeyer von „Solvecon Invest“ in Bremen.

Auch wenn sie ihn loben sollte man schon auch feststellen, dass sie die Goldkäufe auch mit "Putin im Goldrausch" negativ aussehen haben lassen! TB

07.08.2019

21:08 | gs l The Fall Of The US Dollar: Is The Return To A Gold Standard Inevitable? besonders heute ein must see video

Ist die Rückkehr zu einem Goldstandard unvermeidlich? Grant Williams, Senior Advisor bei Vulpes Investment Mgmt, erläutert die Geschichte des Goldstandards und die Auswirkungen, die er auf die Zukunft der Weltwährung haben wird. Dies ist ein Muss, wenn Sie Ihr aktuelles Anlageportfolio überprüfen.

06.08.2019

12:47 | n-tv: Person der Woche Wladimir Putin im Goldrausch

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit baut Präsident Putin die Goldbestände Russlands massiv aus. Er will sich vom Dollar emanzipieren und profitiert nun vom Handelsstreit zwischen USA und China. Der steigende Goldpreis beschert ihm ein milliardenschweres Geschenk.

Ein Staatsführer bereitet sein land auf ein von ihm nicht verschuldetes Krisenszenario vor. Eigentlich löbblich. Heißt man allerdings Putin, dann wird diese Krisenvorbereitung lapidar als "Goldrausch" dargestellt! Schade um die Reputation des einstigen Edel-News-Providers n-tv! TB

14:03 | Leser-Lommentar
@ Putin: Er bereitet sich auf die Zeit nach der Großen Neubewertung von Fiat vor. Das wissen wir, das weiss auch er. Putin kann allerdings auf eine gewaltige Machtbasis und ein komplettes Staatswesen zurückgreifen. Wir nicht. Mein Szenario für RU: Die kaufen weiterhin Gold zu, bauen im Hintergrund mit China an einer goldgedeckten Welthandelswährung, stoßen Dollar ab und werden irgendwann auch ihren Fiat-Rubel durch eine rohstoffgedeckte Währung ersetzen - Gold, Öl und Erze stehen dafür reichlich bereit.
@ Edelnewsprovider" ... das ist leider schon lange her! Und tendenziöse bis linkslastig gestaltete News kommen immer öfter vor. Die Redakteure bei n-tv.de haben auch leichte Probleme mit Rechtschreibung oder Zahlenunterschieden wie Millionen/Milliarden und Milli/Mikro... vor allem sind sie ebenfalls Meister im Trump- & Putin-Bashen. Schade!
Einzig die NewsAktualität ist noch sehr gut - ein Grund, diese Seite zu besuchen. Neutralität und Nebenwissen holt man sich lieber bei b.com und anderen seriösen InternetNewsanbietern!


09:32
 | Leser-Anfrage "In der vergangen Geschichte wurde schon öfter der Goldstandard ausgerufen. Meine Fragen dazu"


1.) Wer ist befähigt "Politik; Regierung oder Land" den Goldstandard auszurufen?
So ein Systemwechsel wird nicht ausgerufen - die wirtschaftlichen Akteure proklamieren den GS druch Gebrauch von EM und Nicht-Gebrauch von FIAT
2.) Wer legt den Wechselkurs fest?
Der freie Markt/die Summe aller wirtschaftlichen Akteure
3.) Wer legt das Ratio Gold/Silber fest?
Die frei kursierende Menge von Gold und Silber bzw. siehe 2)

05.08.2019

06:25 | zero: Could The US Be Gearing Up For A Return To The Gold Standard?

There may be readers who weren’t even born when the U.S. still had a gold-backed dollar. Since the gold standard was abolished in 1971, the value of the dollar has decreased annually by 3.96 percent. You would need over $600 today to purchase the same goods you purchased for $100 in 1973. Still, a dollar is a dollar, right? No, it is not. It is just a piece of paper.

Leser Kommentar:
Da kommen mir zwei Gedanken:
1. Die 8000 oder so Tonnen muessten dazu physich noch vorhanden sein um das tun zu koennen, ist das so? Wo ist das Gold? Audit?
2. Will Trump, der alte Schlingel, die FED vorfuehren und diese den Offenbahrungseid leisten lassen, dass das Gold nicht mehr vorhanden ist?
Damit waere die FED absolut am Ende und Amerika haette einen Neubeginn…….aber was fuer einen?

Es ist vielleicht noch ab und zu bekannt, das man ein Feld nur neu bepflanzen kann, wenn es brach liegt und umgepflügt ist. Manche sagen ja dazu "stirb und werde".

04.08.2019

08:54 | gs: Mike Gleason: Warum Powell den Goldstandard fürchtet

Die Aussage von Powell, Vorsitzender der Federal Reserve, vor dem US-Kongress wurde nicht nur wegen ihres wirtschaftlichen Einflusses beobachtet, sondern auch aufgrund des politischen Untertons, so Mike Gleason laut ZeroHedge. So nannte Powell "Handelsspannungen" als Anlass zur Sorge für Weltwirtschaft und schien offensichtlich US-Präsident Trumps Zöllen die Schuld dafür zuzuschreiben. Doch wenn die Zölle letztendlich die Fed zu einer Zinssenkung verleiten, so bekommt Trump im Endeffekt, was er von Powell wollte. In letzter Zeit verstärkte Trump seine Angriffe auf die Zentralbank.


08:56 | Leser-Kommentar zum Beitrag von TB i. S. Goldabkommen von gestern

Herzlichen Dank für die Ausführungen. Die Information, Insbesondere über den Zweck dieses Abkommen (Verkäufe) hat mich weiter gebracht. Da fragte ich mich, wem dient das. Klar, bin ich auf Grund der Schuldenwirtschaft auf die Goldreserven von Italien gestossen. Eine neue Suche (gezielt nach „Italien Gold“) ergab danach, was ich nicht für mich behalten will.
https://www.onvista.de/news/was-das-ende-des-goldabkommens-bedeutet-260690207 insbesondere für die italienischen Möglichkeiten. 
Einerseits kann man also erwarten, dass Gold auf den Markt kommt. Anderseits aber dürfte es auch andere Länder, bzw. ihre Notenbanken, interessieren, was man im mit Besitz von Gold alles bewerkstelligen kann. (Griechenland) Vielleicht ist das Auslaufen des Abkommens (ohne entsprechende Neuauflage) der „gewünschte“ Ausweg für Italien. Auf jeden Fall ist man (letztlich) ein Schritt zum Goldstandart näher.

03.08.2019

11:53 | Frage an den Goldspezialisten TB

Des öfteren war zu lesen, dass der Goldpreis am ansteigen ist.Am 31.07 war in dieser Rubrik der Hinweis, „Diese Länder haben gerade massiv Gold gekauft“. Leider war der dazugehörige Link nicht zielführend. Bei Hinweisen, dass die Zentralbanken (Notenbanken) mehr Gold gekauft hätten, handelt es sich oft um die bekannten Käufer ausserhalb der EU. Heute las ich vom „überraschenden Ende des Gold-Abkommens der Zentralbanken Europas“ Wer weiss da mehr darüber? Wo kann man (gebührenfrei) darüber nachlesen? Interessant wäre zu wissen, wann dieses Ende gekommen war/ist?? Dies würde die Einordnung der gegenwärtigen Hausse ev. erklären oder allenfalls eine weitere erwarten lassen. Besten Dank zum Voraus für weiterführende Informationen.

Am 26.9. 1999 schlossen (nicht nur europäische) 15 Zentralbanken (heute sinds 22) ein Goldabkommen zum ZB-Verkauf von Gold ab. Hintergrund war, dass damals die ZBs auf der Verkäuferseite (vor allem die Briten hatten vor, bis zu 60 % der Goldbestände dem Markt zu überlassen) standen und so enormen Druck auf den Goldpreis ausübten. Damit diese ZB-Verkäufe nicht allzu große negative Auswirkungen auf den Goldpreis (und so die verbliebenen Bestände im "Wert" weiter dezimierten) hat man sich zu diesem Schritt entschlossen. Die Zentralbanken waren in ihren Verkäufen gebunden (Sie kennen die b.com-Einstellung: gebundene Zentralbanken - immer gut) bzw. mußten sich untereinander verständigen.
Man hat diese 5-Jahres-Plänen in der Form vereinbart, dass die ZBs anfangs nicht mehr als 400 t auf den Markt werfen konnten, 5 Jahre später 500 t und danach wieder 400 t. Schon beim Abkommen Nr. 3 2010-14 hat man diese Obergrenze nicht einmal annähernd erreicht, da die ZBs ab ca. 2010 von der Käufer auf die Verkäuferseite gewechselt haben. Die Verkaufsagreements sind obsolet geworden. Deshalb wird mit Auslaufen des 4. 5-Jahres-Agreements am 26.9. 2019 selbiges nicht mehr verlängert. Ob man nun ein ähnliches, umgekehrtes Kaufs-Agreement (um die Preise nicht in die Höhe zu treiben) arrangieren will, steht in den Sternen.
Detail am Rande: Dieses Abkommen wurde fast am lokalen Tiefstpreis (250) geschlossen, danach stieg der Goldpreis (heute ca. +450 %) über ein Jahrzehnt an, was zeigt, dass das Abkommen durchaus sein Ziel erreicht hat. TB
 

02.08.2019

10:36 | sz: Notenbanker verfallen einem nie dagewesenen Goldrausch

In den vergangenen Monaten müssen die Wärterinnen und Wärter die unwirtliche Lagerstätte jedoch öfter besucht haben. Denn die Notenbanken weltweit sind in einem historisch einmaligen Goldrausch. Im ersten Halbjahr dieses Jahres haben sie 374 Tonnen Gold zugekauft, so zeigen es neue Daten des World Gold Council. Die Währungshüter haben damit so viel Gold gekauft wie noch nie in einem ersten Halbjahr seit Beginn der Statistik. Dabei hatten sie das Edelmetall lange kritisch beäugt und belächelt. Manche gaben gar offen zu, von Gold keinen Schimmer zu haben. Doch jetzt schimmert das Gold auch in den Augen der Währungshüter.

Wenn Zentralbanken Gold kaufen tauschen sie ihr eigenes (nicht werthältiges) Produkt gegen Werthältiges! Gleichzeitig zwingen sie aber (zusammen mit der Politik) die Untertanen zur Verwendung ihres nicht werthältigen Produktes! TB