05.11.2018

10:30 | gr: Weltweite Goldreserven: Neue Zahlen überraschen!

Die neue Liste der weltweiten Goldreserven des World Gold Councils weist zahlreiche überraschende Veränderungen auf. Die Bestände Marokkos sind stark gesunken. Für die Türkei, Katar und die Mongolei werden deutlich gestiegene Goldreserven gemeldet. Sogar Chinas Bestände und jene der Eurozone wurden angepasst.

Immer wieder interessant: wenn man von Venezuela (Ausnahmesituation) absieht, liegen immer wieder die USA mit 73 % Goldanteil an den Gesamtreserven klar voran - andererseits: wenn man schon - berechtigt oder auch nicht - die Weltleitwährung sein eigen nennen kann, warum dann andere "Reserven" bunkern? Beachtlich auch die Schweiz, die mit 5 % Goldanteil ziemlich weit hinten liegen, trotz beachtlicher Devisenreserven! Hat wohl mit der Euro-Stützung zu tun. Die Schweiz - im Falle eines weltweiten Wärhungskollapses das meistgeschädigte Land on planet (sieht man von den Ländern ab, die nur über geringste Reserven verfügen)! TB


09:38
 | larsschall: Klarer Vorteil für Russland

Die gesamten Goldreserven Russlands sind immer noch geringer als die der Bundesrepublik Deutschland. Allerdings lagert Russland inzwischen mehr Goldreserven auf eigenem Boden als es die Deutschen tun.