25.04.2018

11:27 | Die Zecke -  Rubrik Goldwelt - 24.04.2018 - 16.39 Uhr Die Leseratte

Ein meiner Meinung nach absolut zutreffender Leserkommentar. Mit dieser sehr wahrscheinlichen Entwicklung im Hinterkopf sollten wir alle Entscheidungen angehen, die nun im weiteren anstehen. Solch ein politisch links eingerichtetes System hat leider eine viel längere Lebensdauer, als ein restliches Menschenleben in der Regel dauert. Auch die Sovietunion hat ca. 70 Jahre überdauert. Und danach war es ja nicht gleich besser. Allenfalls als Säugling kann man jetzt in Russland vielleicht ein besseres Leben führen, wenn überhaupt. Ein durch linke Ideologie ausgemergeltes Land braucht Jahrzehnte, um sich davon wieder zu erholen, selbst unter besten Bedingungen. Wir sind daher, so meine feste Überzeugung, gefordert, unsere Komfortzonen zu verlassen oder zumindest das mögliche schnelle Verlassen gut vorzubereiten. Wer seine Komfortzonen nicht schnell verlässt oder vorbereitet, der wird mit höchster Wahrscheinlichkeit in Zukunft keine Komfortzonen mehr haben, die er noch verlassen könnte. Welche Maßnahmen das sind, kann wohl nur jeder für sich entscheiden. Die langsame Entwicklung der Demokratien zu linksideologischen Gebilden wird wunderschön durch das Wappentier der Fabian-Society, der roten Schildkröte, symbolisiert. Ich erinnere mich, dies bereits vor gut 10 Jahren bei Griffin´s "Die Kreatur von Jekyll Island" gelesen zu haben. Damals wollte ich diesen Teil des Buches nicht wahrhaben. Ein großer Fehler. Ich werde das oder die letzte/letzten Kapitel wohl noch mal lesen müssen. Auch der Verweis auf den Bericht aus Iron Mountain passt ziemlich genau in unsere Zeit:

1963 versammelte die amerikanische Regierung eine 15-köpfige Strategiekommisson. Die Mitglieder waren sorgfältig ausgewählt und repräsentierten das höchste Niveau in verschiedenen Wissenschaftsgebieten. Die Gruppe arbeitete im Geheimen und musste sich zur Verschwiegenheit verpflichten. Ihre Aufgabe war es, darüber zu beraten, was wohl geschähe, wenn »Frieden ausbräche«. Der Name »Iron Mountain« stammt von einem Berg im US-Bundesstaat New York. Dort, in einer unterirdischen Bunkeranlage, traf sich die Arbeitsgruppe. Nach knapp drei Jahren legte die Kommission ihren Abschlussbericht vor.

Sie kam zu dem Ergebnis, dass Krieg notwendig und erstrebenswert sei. Nur in Zeiten des Krieges oder der Kriegsdrohung würden die Massen das Joch einer Regierung ohne Klagen ertragen. Nur so könne die Regierung ihre Bürger kontrollieren und von einem Aufbegehren abhalten. Für den Fall, dass Frieden unvermeidlich sein sollte, schlägt der Bericht eine ganze Reihe von Maßnahmen vor.

Der Inhalt des Berichts gelangte an die Öffentlichkeit, weil sich ein Mitglied der Gruppe, das sich nur als »John Doe« zu erkennen gab, wenige Monate nach Abschluss an Lewin mit der Bitte um Hilfe bei der Veröffentlichung wandte. Doe war der Ansicht, die Öffentlichkeit habe ein Recht darauf, über die Existenz dieses Berichtes und seinen Inhalt informiert zu werden. Lewin sagte seine Unterstützung zu und verfasste ein Vorwort.

Die Veröffentlichung löste in Washington einen Skandal aus. Der Bericht wurde dementiert und ist seitdem heftig umstritten. Für den amerikanischen Filmproduzenten und Bestsellerautor G. Edward Griffin sind die Dementis letzten Endes alle unerheblich: »Von Bedeutung ist nur, dass der Bericht aus Iron Mountain die uns umgebende Realität erläutert. Die darin enthaltenen Konzepte werden heute fast bis ins Detail umgesetzt. Man braucht nur den Bericht in einer Hand und die Tageszeitung in der anderen zu halten, um zu erkennen, dass jeder große Trend im heutigen Leben dieser Blaupause entspricht. Viele ansonsten unverständliche Dinge werden plötzlich deutlich: Entwicklungshilfe, Verschwendung von Steuergeldern, die Zerstörung der Industrie, überwachungs- und polizeistaatliche Entwicklungen, die angebliche Abdankung der Sowjetmacht, eine UN-Armee, die Weltbank, eine Weltwährung, die Aufgabe der Nationalstaaten und die Hysterie der Ökologie. Der Bericht aus Iron Mountain ist eine präzise Zusammenfassung des Planes, der bereits unsere Gegenwart gestaltet. Er formt jetzt unsere Zukunft.«

»Genauso wie ich mit meiner persönlichen Reputation für die Echtheit dieses Dokuments einstehe, genauso bekräftige ich die Gültigkeit der Schlussfolgerungen. Meine Vorbehalte beziehen sich lediglich auf die Weisheit der Entscheidung, dieses Dokument einer offensichtlich unvorbereiteten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.«  
Prof. John Kenneth Galbraith unter dem Pseudonym Herschel McLandress, Washington Post

24.04.2018

15:21 I gs: Venezuela verkauft sein Staatsgold - Reserven bald aufgebraucht?

Die offiziellen Goldbestände Venezuelas haben sich in den letzen sieben Jahren stark verringert. Dies berichtete die News-Webseite Zero Hedge am Wochenende und berief sich dabei auf Informationen, die Russ Dallen, der CEO der Investmentbank Caracas Capital, kürzlich an seine Kunden verschickte.

Die Leseratte
Venezuela verkauft sein Staatsgold. Erst hat Chavez es nach Hause geholt, nun muss sein Nachfolger es verschleudern. Was tun diese Sozis ihrem Volk an, nur um an der Macht zu bleiben? Erinnert jetzt an Kuba (Rot oder Tod). Andererseits: Wenn das Gold weg ist, wird Maduro vielleicht auch endlich weg sein.

16:39  Leser-Kommentar zur Leseratte
Oh nein. Welch ein frommer Wunsch, aber er wird nicht erfüllt werden! Wie uns die Geschichte vielfach lehrte, nicht nur am Beispiel Venezuelas oder Kubas, sondern auch im Nazi-Deutschland, oder auch Kambodscha unter Pol Pot und seiner "Roten Khmer" und vielen Beispielen mehr, geben die linken Brigaden und Diktatoren nicht einfach auf, wenn ihnen das Geld ausgeht, sondern sie legen dann ihr wahres Gesicht offen:
Steuerterror, solange bis für den Einzelnen nichts mehr übrig bleibt und sich der "Staat" alles einverleibt hat, natürlich begleitet von allerlei juristischen und polizeilichen Drangsalierungen bis hin zu Mord und Totschlag. Wer da "nur" ins Gefängnis kommt, hat noch Glück gehabt. Selbstverständlich trifft es dabei "zufällig" zunächst immer nur die Opposition, bis dann irgendwann auch die "eigenen Mahner" an der Reihe sind, denn das Geld reicht ja noch immer nicht.
So wird gemordet und konfisziert auf Teufel komm raus, natürlich im Namen der schönen Linken Demokratie. Linke haben einfach kein Gewissen und vielfach sogar Spaß am Leid anderer. Während konservative "rechte" Demokratienen pluralistisch und tolerant geprägt sind, geben Linke diese Attribute regelmäßig nur vor. In einer "Rechten Demokratie" leben auch "Linke" gut und integriert in der Gesellschaft, in einer "Linken Demokratie" leben "Rechte Demokraten" wenn überhaupt noch, meist bedrängt, verleumdet und verfolgt! Ihr Vermögen wir eingezogen, die Familienmitglieder bedroht und geächtet, der Arbeitgeber und das Umfeld "informiert".
So sehen wir die Anfänge auch gerade wieder in Deutschland: Höchste unsoziale Steuern und Abgaben, Zensur Andersdenkender bis hin zu kompletter Tatsachenverdrehung, der Desinformation, durch die "Staatsmedien", der Verfolgung demokratisch gewählter, allerdings oppositioneller, Menschen durch die Antifa, die duch staatliche linke Zuschüsse ihr Unwesen treibt und dabei in ihrem Tun vor staatlicher Repression geschützt ist.
Wie wir also sehen können, wird Venezuela unter Maduro nicht aufhören, ich befürchte sogar eher das Gegenteil.
Und Deutschland, wie allerdings auch das übrige "Westliche Europa", wird diesem Weg folgen - wenn, ja wenn wir nicht endlich einen Riegel vorschieben und aufwachen, vor allem die dafür vorgesehenen Staatsorgane!

12:07 | gr: Schweiz liefert im März 80 t Gold nach China und Hongkong

Gold wandert ungebremst von „West“ nach „Ost“. Auch im vergangenen Monat lieferte die Schweiz als weltweit größter Goldexporteur erhebliche Mengen nach Südostasien.

23.04.2018

16:31 | gr: Russlands Goldreserven im März weiter angestiegen

Die offiziellen russischen Goldreserven sind im vergangenen Monat um weitere 300.000 Unzen angewachsen. In diesem Jahr hat Russland bereits 52,87 Tonnen Gold zugekauft.

19.04.2018

08:10 | gs: Wie ich mein Gold anlege

Goldinvestoren diskutieren oftmals über die beste Art und Weise, wie man es besitzt. Ich ermutige alle Goldbesitzer dazu, sowohl die positiven als auch negativen Aspekte der verschiedenen Goldanlagestrategien zu beleuchten. Damit am Ende keine emotionale, sondern eine begründete Entscheidung getroffen werden kann. Lassen Sie mich das genauer erklären.

09:48 | Der Indianer
Werte TB-Redaktion, meinen sie nicht das die obige Anlagestrategie für sehr viele TB-Leser etwas zu hoch gegriffen ist, sofern man keinen Gabelstabler für sein Gold braucht ?

Nein! b.com-Leser sind weit vorausschauend (ansonsten würden sie sich TS, TQM und TB nicht täglich antun). Weit vorausdenkende Menschen neigen dazu, irgendwann einmal - besonders bei Systemwechseln - rasch Vermögen (bei unserer Leserschaft natürlich Gold) anzuhäufen. Von daher gehört das zur Vorbereitung! TB

19:47 | Der Indianer:  
Sorry H.TB, dem kann ich nicht folgen, wenn man den Artikel gelesen hat. Der Autor hat aufgezählt wo er überall Gold gebunkert hat.  Mich erinnert das stark an Dagobert Duck. Und deshalb stelle ich die These auf, das mitnichten fast alle TB-Leser in dieser Liga spielen. 
Für die meisten genügt wohl "Gold am Mann und Frau" bzw. Orte wo man es hat, die relativ leicht zu erreichen sind. Denn wenn der Systemwechsel kommt, ist es immer von Übel, wenn das "Schwert" in einem anderen Land o.ä. ist. Dann kann ich gleich BC kaufen und beten und hoffen. Wenn dann sollte wir Prioritäten setzen, welche auf die Leserschaft zugeschnitten sind und nicht auf den Hochadel o.ä. Dieser agiert sowieso anders.

16.04.2018

11:03 | gr: Silber-Förderung um 4,1% gefallen, Angebotsdefizit bleibt bestehen

Laut dem aktuellen World Silver Survey 2018 wurde im vergangene Jahr mit 26.503 Tonnen Silber aus der Erde geholt. Auf dem Silbermarkt besteht weiterhin ein rechnerisches Angebotsdefizit.

15.04.2018

10:40 | gs: Gold und Silber: Klotzen statt kleckern!

Die folgende Frage wird uns von nun an Monat für Monat sehr beschäftigen: Wie hoch steigt die amerikanische Inflationsrate? Einen gewissen Vorgeschmack haben wir bereits am vergangenen Mittwoch bekommen, als sie für den Monat März veröffentlicht wurde: 2,4 nach 2,2 Prozent einen Monat zuvor, basierend auf dem Consumer Price Index. Das war etwa im Rahmen der Erwartungen, also nicht sonderlich aufregend.

12.04.2018

10:48 | gr: Goldpreis und Ernteausfall dämpfen indische Goldnachfrage

Indien hat im vergangenen Monat deutlich weniger Gold importiert als vor einem Jahr. Der gestiegene Preis und die schwächere ländliche Nachfrage werden als Grund genannt.

10.04.2018

18:45 I handelsblatt: Bundesbank zeigt einen Teil ihres Goldschatzes

"... Im vergangenen August wurde die Verlagerung geschlossen. Gut die Hälfte der deutschen Goldreserven von derzeit insgesamt 3374 Tonnen (Stand: Ende 2017) wird auf dem Gelände der Bundesbank in Frankfurt aufbewahrt. Ein Teil lagert weiter in New York und London. Im Fall einer extremen Krise könnte dort Gold gegen Dollar getauscht werden. London ist der größte Handelsplatz für das Edelmetall, der US-Dollar die wichtigste internationale Reservewährung."

Sie haben richtig gelesen! Ein großer Teil des Goldes bleibt unter der Obhut/Verfügungsgewalt anderen Zentralbanken in anderen Ländern, denn wenn es wirklich eng wird, kann wird Gold gegen bedruckte Zettel oder Buchungszeilen getauscht. Ist es schon Wahnsinn, so hat es doch Methode! HP

11:55 | gr: Venezuela ist weitere 22 Tonnen Gold los

Laut den aktuellen offiziellen Goldreserven nach Lesart des World Gold Councils sind die weltweiten Goldreserven gegenüber Vormonat um 154 Tonnen angestiegen. Präsentiert werden bekannte Goldkäufer und Goldverkäufer.

Wichtige Naturgesetze:
1. Gesetz der Schwerkraft
2. Energie = Masse*Geschwindigkeitquadrat
3. Gelebter Sozialismus verliert Gold - immer! TB

09.04.2018

13:37 | GoldTelegraph:  US congressman pushes to define the dollar as a fixed weight of gold with new legislation

Recently, a new piece of legislation has been introduced by Republican Congressman from West Virginia Alex Mooney “to define the dollar as a fixed weight of gold.” 
It is quite clear that bureaucrats are starting to take note of the war on the middle class as workers and savers are being squeezed thanks to inflation in this prolonged zero interest rate environment we have been living through.
In the bill, Mooney criticized monetary policy, in particular how purchasing power has eroded drastically ever since the gold standard was abolished.

08.04.2018

11:51 | contra-mag: Besitzt der Vatikan 30.000 Tonnen Gold?

Claudio Rendina, ein italienischer Buchautor, behauptet in seinem Buch "Das Gold des Vatikan" ("L'oro del Vaticano"), dass die Katholische Kirche in all den Jahrhunderten ihres Bestehens insgesamt rund 30.000 Tonnen Gold zusammengerafft habe. Das entspricht (geht man von den bisherigen Schätzungen aus) in etwa dreißig Prozent des jemals weltweit geförderten Goldes – und ist mehr, als jene zehn Staaten an Goldreserven besitzen, welche die globale Top-Liste anführen.

Könnte durchaus stimmen - unseren Infos zufolge hat der Vatikan aber einiges bereits "freiwillig zurückerstattet"! TB

06.04.2018

08:13 | gs: Das Goldverbot in den USA

Am 6. März 1933 verbot der US-amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt den Banken während der Bankfeiertage die Auszahlung von Gold und den Handel mit Devisen. Bereits 3 Tage danach wurde durch den "Emergency Banking Act" dem Präsidenten erlaubt, Einfluss auf den Gold- und Devisenhandel zu nehmen. So sollte der Abzug von Gold aus den USA verhindert werden. Sodann unterzeichnete Roosevelt am 5. April 1933 die Executive Order 6102. Hiermit wurde der private Goldbesitz in den USA ab dem 01. Mai 1933 verboten. Das Goldverbot trat in Kraft.

04.04.2018

13:12 | gr: Russland will mehr Gold nach Indien und China liefern

Die russische Sberbank CIB erwartet in diesem Jahr eine Verdreifachung ihrer Gold-Lieferungen nach Indien und höhere Goldverkäufe nach China.

28.03.2018

17:37 | kopp: Warum hortet Russland Gold?

Die Vereinigten Staaten leiden unter einem anhaltenden Schuldenüberhang, es braut sich ein Handelskrieg zusammen. Das gibt in vielerlei Hinsicht Anlass zur Besorgnis, zumal gleichzeitig der Dollar an Wert verliert und die Staatsschulden explodieren. Wie ist es in diesem Zusammenhang zu bewerten, dass die russische Zentralbank seit 2015 in großen Mengen Gold anhäuft? Ende 2017 lagen die Goldreserven bei insgesamt 1.828,56 Tonnen, damit zogen die Russen an China vorbei und sind nunmehr das Land mit den fünftgrößten Reserven weltweit.

Übersetzung des Tyler-Durden-Artikels von  gestern! TB


16:22
 | goldseek: Backwardation, the Bank of England, and Falling Prices

In commodity markets backwardation is an indicator of physical shortages. Shortages result in buyers bidding up the cash price of the commodity above the future prices. This creates a profitable trade (called decarry) for those holding the physical commodity – they can sell it now and buy a futures contract at a lower price, locking in a profit.

b.com Leser-Service: Backwardation Normale Backwardation, manchmal auch als Backwardization oder Inverted Market bezeichnet, beschreibt eine Preissituation bei Warentermingeschäften. Bei Backwardation liegt der Terminkurs unter dem zu erwartenden Kassakurs bei Fälligkeit / Verfall des Terminmonats (Liefertermin in der Zukunft), was einen umgekehrten Markt darstellt. Die Futures-Kurve ist daher typischerweise nach unten geneigt, da die Terminkontrakte somit bei tieferen Preisen – infolge gegenwärtig erhöhter Nachfrage – gehandelt werden. Backwardation führt für Spekulanten regelmäßig zu Rollgewinnen. Die gegenteilige Marktsituation wird als Contango bezeichnet.

oder kurz gesagt: Marktteilnehmer kaufen ein Commodity lieber jetzt als in der Zukunft, da sie erwarten, dass die Ware in der Zukunft nicht am Markt sein wird! Angesichts der russichen und chinesischen Anhäufungen von Gold, kein Wunder! TB

27.03.2018

16:24 | goldtelegraph: Russia Stockpiles Gold, But Why?

The US’s overhang of debt and looming trade war is worrisome on many levels as the value of the dollar keeps decreasing and the national debt spiraling. So, what should we make of the fact that the Central Bank of Russia has been steadily amassing vast gold reserves since 2015? By the end of 2017, its total gold reserves rose to 1,828.56 tons, usurping China’s place as the country with the fifth largest gold reserves.

Wenn ein Redakteur "But why?" hinter diese Headline setzt, dann sollte er besser nicht über Gold (weiter)schreiben! TB

26.03.2018

18:00 l nzz: Silber - Dokumentation von NZZ Format

Kommentar des Einsenders
Ich denke, auch wenn das Video 12 Jahren alt ist, so kann man es gerne nochmal anschauen

Wir haben immer wieder Neueinsteiger, die auch gerne "Basics" lesen/hören/schaun! TB


13:14
 | gr: Goldproduktion in Südafrika weiter rückläufig

Die Goldförderung Südafrikas ist im vergangenen Januar um 7,7 Prozent gesunken. Auch die Produktion von Platin-Metallen war rückläufig.

25.03.2018

08:52 | f100: Historische Extrempositionierung in Silber Futures

Der Fokus dieses Reports gilt den Silber Futures, in welchen sich in der Händlerpositionierung an der Comex eine Konstellation historischen Ausmaßes gebildet hat. Unterdessen ging der US Aktienmarkt in eine zweite Korrekturphase über. Eine rabenschwarze Woche fand nahe des Tiefpunktes ihr Ende.

23.03.2018

11:34 | gr: Indien: Goldbarren-Importe im Februar versechsfacht

Indien hat im vergangenen Monat Goldbarren im Wert von 606 Millionen US-Dollar importiert. Noch größer fielen aber die Goldschmuck-Exporte aus.

22.03.2018

11:30 | gr: Goldproduktion in Südafrika weiter rückläufig

Die Goldförderung Südafrikas ist im vergangenen Januar um 7,7 Prozent gesunken. Auch die Produktion von Platin-Metallen war rückläufig.

21.03.2018

09:42 | gs: Russland hat im Februar 800.000 oz Gold gekauft!Russland hat im Februar 800.000 oz Gold gekauft!

"... Im Januar hatte Russland Goldkäufe im Umfang von 600.000 Unzen getätigt. Der jüngsten Meldung zufolge hat das Land im Februar seine Goldreserven ein weiteres Mal deutlich aufgestockt – und zwar um 800.000 Unzen. So beliefen sich die Goldbestände Ende Februar auf 60,5 Mio. Unzen, verglichen mit 59,7 Mio. Unzen Ende Januar."

20.03.2018

10:00 | FAZ:  Das steuerfreie Gold

Gold gilt als besonders wertbeständige Kapitalanlage. Viele Anleger investieren dabei auch in sogenannte Gold-ETC. Wie sieht es mit deren Besteuerung aus?
In einer am Mittwoch veröffentlichten Entscheidung (Az. IX R 33/17) hat der Bundesfinanzhof (BFH) eine anlegerfreundliche Entscheidung zu Xetra-Gold gefällt. Hierbei handelt es sich um börsengehandelte Inhaberschuldverschreibungen, die dem Privatanleger einen Anspruch auf Lieferung von einem Gramm Gold gewähren und deren Wert daher den Goldpreis abbildet. Die Ansprüche werden nahezu vollständig durch physisches Gold gedeckt.

09:42 | GS:  Ronan Manly: LBMA Alchemie und die Londoner Gold- und Silbermärkte: Zwei Schritte zurück

LBMA Goldpreis und LBMA Silberpreis - Verzögerung der Preisveröffentlichung
Im August 2014 wurde die langjährige und verkommene tägliche Londoner Silberpreisauktion durch die neu eingeführte tägliche Silberpreisauktion der London Bullion Market Association (LBMA) ersetzt. Ähnlich wurden im März 2015 die berüchtigten Londoner Goldpreisauktionen durch verbesserte zweimal tägliche LBMA Goldpreisauktionen ersetzt.
In beiden Fällen wurden die neuen Auktionen, die rasch von der LBMA unter Kontrolle gebracht wurden, von der von Banken kontrollierten LBMA übertrumpft, um eine neue Ära verbesserter Transparenz in der Gold und Silberpreisfestsetzung auf den Londoner Gold- und Silbermärkten einzuläuten; ein Marktplatz, der bei der Festsetzung der Gold- und Silberpreise dominiert.

17.03.2018

09:05 | gs: Wladimir Basow: Die vielversprechendsten Goldlagerstätten weltweit

Bohrergebnisse sind nicht nur für die Bergbau- und Explorationsunternehmen wichtige Indikatoren, sondern für fast alle Beteiligten, einschließlich bestehender Aktionäre und potentieller Investoren. Wenn in den Bohrkernen hohe Goldgehalte gemessen werden, sind das spannende Neuigkeiten, die auf eine vielversprechende Entwicklung hindeuten. Doch um die Ergebnisse wirklich angemessen zu interpretieren ist eine konservative und gründliche Vorgehensweise empfehlenswert - insbesondere für alle, die nicht vom Fach sind.

Elektroschrott sind doch die vielversprechendsten Lagerstätten - hat mir ein Geologe einmal erzählt. Bis zu 8g/t! TB

16.03.2018

14:00 | goldcore:  Buy Silver And Sell Gold Now

– Buy silver and sell gold now – Frisby
– Gold should cost 15 times as much as silver
– Silver might have disappointed in short term – But it’s time to buy
– Editor’s note: Silver has outperformed stocks, bonds and gold over long term (see table)

15.03.2018

11:58 I diepresse: Goldregen: Russisches Flugzeug verliert 172 Goldbarren

Auf dem Flughafen Jaktutsk bot sich ein ungewöhnliches Fotomotiv: Eine Transportmaschine verlor ihre wertvolle Fracht.

08:39 | GS:  Kein Silberstreif am Horizont

So falsch die Kommentatoren mit ihren Prognosen zur Entwicklung des Goldpreises auch oft liegen - bei Silber ist es noch schlimmer. Hier eine Auswahl der Ankündigungen, die in den Überschriften der Finanzmedien in letzter Zeit hinausposaunt wurden:

"Sprunghafter Anstieg der Silberpreise zu erwarten"
"Silber: Die Ursachen der künftigen Preisexplosion"
"Warum Sie Silber besitzen müssen"

Meine Lieblingsüberschrift war allerdings: "Was läuft nur falsch am Silbermarkt?" Das verleiht all den Emotionen und der Verwirrung der Silberanleger angemessen Ausdruck. Doch vielleicht wäre es besser zu fragen: "Was läuft richtig am Silbermarkt?" Was genau macht das weiße Metall in den Augen so vieler Investoren und Finanzberater denn eigentlich so besonders?

14.03.2018

15:44 | goldcore: Gold Cup At Cheltenham – Gold Is For Winners, Not For Gamblers

– Gold Cup at Cheltenham – ‘The Olympics’ of the European horse racing calendar
– Gold Cup trophy contains 10 troy ounces of gold – worth £9,000
– £620 million bets on horses, 230,000 pints of Guinness will be drunk, 9.2 tonnes of potato eaten
– Since the 5th century BC, gold has been the ultimate prize to award champions and gold has been constantly and universally awarded as top prize
– Gold, like the summit of human achievement, is very rare and hence precious
– Gold is a great prize and a good bet but works best as store of value and better to take a ‘punt’ on gold than gamble on the horses

13.03.2018

10:54 I gs: Volatilität der Edelmetalle auf Rekordtief und was das bedeutet

Die letzten 18 Monaten waren schwierig für Edelmetallinvestoren. Wenn man gewusst hätte, dass Donald Trump gewählt werden und der US-Dollar bald darauf eine 15%-Abstieg beginnen würde, dann hätte man wohl erwartet, dass der Goldpreis über sein Hoch des Jahres 2016 hinausschießt. Man wäre extrem überrascht, die Aktien von Goldproduzenten und Juniorunternehmen niedriger gehandelt zu sehen. Gold ist es ganz gut ergangen, jedoch blieben Goldaktien und Silber zurück. Während die US-amerikanischen Aktien weiterhin stiegen, taten sich die Edelmetalle schwer; die Volatilität ließ stark nach. Die Volatilität der Edelmetallpreise hat ein extrem niedriges Niveau erreicht und das ist ein Vorbote einer großen Bewegung, die nicht zwangsläufig unmittelbar, aber sicherlich in Sicht ist.

09:50 | GS:  JP Koning: Sollten wir den Goldstandard wiederherstellen?

Wäre es sinnvoll, wieder einen internationalen Goldstandard zu etablieren, wie es ihn Ende des 19. Jahrhunderts gab? Larry White meint, dass diese Idee etwas für sich hat, David Glasner glaubt dagegen, dass das Risiko nicht lohnt. Seit Jahren verfolge ich das Hin und Her in der Argumentation der beiden bloggenden Ökonomen, die ihren jeweiligen Standpunkt für und gegen den Goldstandard jeweils sehr gut verteidigt haben. Sehen wir uns ein oder zwei der wichtigsten Punkte an, die in der Debatte zwischen White und Glasner zur Sprache kommen.

12.03.2018

08:02 | gs: Die Neue Seidenstraße gibt den Edelmetallen die Richtung vor

Vor mehreren Jahren startete China das Projekt der Neuen Seidenstraße, auch bekannt unter seiner englischen Bezeichnung One Belt, One Road (OBOR). Dabei handelt es sich um das größte Handels- und Infrastrukturprojekt der Weltgeschichte. In unserem Buch "Second Chance" fassen David Morgan und ich dieses Vorhaben folgendermaßen zusammen:

11.03.2018

08:29 | Leser-Anfrage zu den US-Goldexporten

im Artikel steht "The combined official gold holdings of the U.K., Saudi Arabia, Portugal, Taiwan, European Central Bank and India of 2,512 mt is about the same amount of U.S. net gold exports (2,430 mt) from 2001 to 2017".
Es wurden also von 2001 bis 2017 netto (abzüglich Importe) 2430 Tonnen Gold von den USA exportiert. Die offiziellen Goldreserven der USA liegen 2017 bei 8133,5 Tonnen Gold. Da frage ich mich, wo kommt das viele exportierte Gold her?

Denken Sie bitte unvoreingenommen und denken Sie z Bsp. an Harley Davidson! Wenn die Motorräder exportieren, stammen die aus den Lagern des Herstellers und nicht aus einem US-Zentrallager im Staatsbesitz. Genauso können ja auch private Goldproduzenten (wenige) Goldverarbeiter etc. Gold exportiert haben, oder? TB

10.03.2018

08:38 | srsrocco: The Amazing Amount of Gold The U.S. Exported Since 2000

The U.S. exported a stunning amount of gold since the turn of the century. As the price of gold surged along with the massive increase in U.S. debt, gold exports jumped to record highs. In 2012 alone, the United States exported nearly 700 metric tons of gold. The total amount of U.S. net gold exports over the past 17 years equaled the combined gold reserves of six high ranking countries.

16:04 l Leser-Anfrage
700 Tonnen Gold exportiert, das ist eine ganze Menge. Eigentlich müssten die Goldvorräte der USA um etwa diese Menge gesungen sein. Weiß jemand hiezu etwas?

Unseren Informationen nach sind sie gesunken - aber nur um 200 t! TB

07.03.2018

10:57 | gr: USA halten weniger Gold im Land

Die USA haben im vergangenen Jahr netto 206 Tonnen Gold exportiert. 2016 waren es lediglich 19 Tonnen. Die Goldproduktion fiel aber etwas höher aus als 2016.

Omen! TB

05.03.2018

08:14 | tfmetals: We Interrupt Your Weekend For This Special Bulletin

Our old friend, The Golden Jackass, reached out last week and suggested that he had some information and analysis that couldn't wait for the next, three-day weekend podcast. Thus this special audio for your weekend listening pleasure. So what did Jim want to discuss? Primarily the fracturing global bond and equity markets and how the BIS has been preparing for a "debt jubilee" and gold price revaluation for decades.

01.03.2018

09:10 | gs: Mehr als 56 Tonnen: BayernLB erzielt erneut Umsatzrekord bei Gold

Die BayernLB hat im Goldhandel im vergangenen Jahr erneut einen Umsatzrekord erzielt. „Der positive Trend setzt sich fort. Unsere Kunden haben im Jahr 2017 noch mehr Goldmünzen und -barren nachgefragt als in den ebenfalls schon starken Vorjahren“, sagte Michael Eubel, Leiter der Abteilung Sorten und Edelmetalle der BayernLB in Nürnberg. Mit 56,1 Tonnen lag der Goldumsatz 2017 um 5,7 Tonnen höher als der bisherige Rekordwert, der im Vorjahr erreicht wurde. „Der Rekordumsatz bei Gold hat vor allem einen Grund: die anhaltend niedrigen bzw. negativen Zinsen“, erklärte Eubel.

Insgesamt hat die Bank 350 t gehandelt. Das ist knapp 20 % mehr als der Staat Österreich überhaupt besitzt - Reschpekt! TB