28.05.2017

08:17 | Zerohedge: The Golden Conspiracy

Is there gold price manipulation going on? Absolutely. There’s no question about it. That’s not just an opinion. There is statistical evidence piling up to make the case, in addition to anecdotal evidence and forensic evidence. The evidence is very clear, in fact. 

I’ve spoken to members of Congress. I’ve spoken to people in the intelligence community, in the defense community, very senior people at the IMF. I don’t believe in making strong claims without strong evidence, and the evidence is all there.

25.05.2017

10:41 | n8wächter: Egon von Greyerz: Die verbleibende Zeit ist sehr, sehr knapp

 Wer verstanden hat, dass den Schulden- und Anlageblasen nur noch wenig Zeit verbleibt, bevor sie implodieren, für den sind physisches Gold und etwas Silber die ultimative Absicherung, solange es nicht innerhalb des Finanzsystems gehalten wird. Für die Wenigen, welche physisches Gold und Silber besitzen, ist Geduld nicht die Fähigkeit auf den Zusammenbruch zu warten, sondern die Rückversicherung, dass sie umfassend geschützt sind, wenn er geschieht.


Kommentar
Diese Aussage ist, gelinde gesagt, schon etwas gewagt. 2000 stand die Unze bei ca.300. Wenn 1.255 ähnlich 300 sind, wäre das eine Inflation von 400%. Na ich weiß nicht, vielleicht macht der Egon zwischendurch auch nur mal einen Witz.

23.05.2017

10:20 | James Turk: Die Mutter aller Edelmetall-Engpässe steht vor der Tür

... Behalten Sie im Hinterkopf, dass ich von Gold erwarte, dass es im Zuge der Auslieferungsperiode der Goldoptionen für Juni rasant steigen wird. Die Auslieferungsperiode für OTC-Optionen endet erst nächste Woche, aber der erste Hinweis darauf, wie sich die Frist entwickeln wird, werden sich wahrscheinlich am Donnerstagmorgen in New York mit dem Ablauf der COMEX-Optionen zeigen.


10:48 | Der Krochn-Spezialist zur Aufregung um die 4. Geldwäscherichtlinie von gestern
Die Europäische Kommission hat am. 5. Juli 2016 bereits  einen Vorschlag für eine 5. Geldwäscherichtlinie vorgelegt. Damit soll die 4. Geldwäscherichtlinie, die derzeit umgesetzt wird, bereits kurz nach deren Inkrafttreten geändert werden. Somit würde die fünfte Geldwäscherichtlinie zu einer erheblichen Verschärfung des europäischen Regimes zur Prävention von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung führen. Unter anderem ist der Ausbau der Befugnisse der zentralen Meldestellen (Financial Intelligence Units, FIUs), Förderung ihrer Zusammenarbeit und Bereitstellung eines schnellen Zugriffs für die FIUs auf Informationen über die Inhaber von Bank- und Zahlungskonten durch zentralisierte Register und elektronische Datenabrufsysteme. So nach dem mOtto: Auf Datenschutz wird gschissen... Davon betroffen sind übrigens dann auch Plattformen zum Umtausch virtueller Währungen – allen voran Bitcoin – sowie Anbieter von elektronischen Geldbörsen (Wallets) bzw. Konten für virtuelle Währungen ausgedehnt werden, um Nutzer virtueller Währungen leichter identifizieren zu können.  Dafür wird E-Geld gefördert... weil weniger streng zu überwachen, dokumentieren usw. usf...   http://ec.europa.eu/justice/criminal/document/files/aml-directive_en.pdf

22.05.2017

13:12 | fondsprofessionell: Grenze für anonyme Edelmetallkäufe wird gesenkt must read!!!

Am 26. Juni tritt der Gesetzentwurf zur Neuordnung des deutschen Geldwäschegesetzes in Kraft, der Anfang des Jahres von der Bundesregierung beschlossen wurde, wie ptext.net berichtet. Inhalt ist unter anderem die Herabsetzung der Bargeldgrenze für anonyme Geschäfte mit "hochwertigen Gütern" – dazu zählen selbstverständlich auch Edelmetalle – von derzeit 15.000 Euro auf 10.000 Euro.

Goldkauf im Geldwäschegesetz zu verankern ist eine bodenlose Frechheit, angesichts dessen, was diese Verbrecher heute so als Geld bezeichnen. Auch wenn nacher calmierend von "hochwertigen Gütern" gesprochen wird! Der Kauf von Gold mittels Euro ist nie und nimmer eine Geldwäsche sondern eine Veredelung! TB

08:21 | zero-h: Gnome Underpants Gold Model, Report 21 May, 2017

There is a often-promoted plan to grow your wealth. Here’s the background. The dollar is going to be worthless. Soon! The reason is because [their peeps in high places tell them / the Chinese / end of the petrodollar / historical fiat currencies / Rothschild Jekyll Island Master Plan Private Fed / Fed printing] will cause the dollar to collapse and gold will rocket to $50,000. In fact, it’s a miracle that the price is a mere $1,253 and it hasn’t already. It will, once people discover this One Weird Secret that They Don’t Want You to Know that we have been reiterating every day for decades.

19.05.2017

18:26 | gr: Commerzbank gibt physischen Edelmetallhandel auf

Im Laufe des kommenden Jahres will die Commerzbank den physischen Handel mit Gold, Silber und anderen Edelmetallen aufgeben, heißt es laut Insider-Informationen in einem aktuellen Reuters-Bericht.

07:53 | KWN: James Turk – We May Now Be In The Early Stages Of A Massive Short Squeeze In The Gold Market

With the price of gold rising more than $20, today James Turk told King World News that we may now be in the early stages of a massive short squeeze in the gold market.

Eric King: “James, you had been warning that the gold and silver shorts were in trouble and may finally get squeezed to the upside. In the last few months, you had also warned that one of these options expirations we would see gold soar because of the delta hedging. Why is this option expiration at the end of May so important?

 

18.05.2017

16:52 | Gold: Goldpreis: Investoren flüchten in den sicheren Hafen Gold

Schneller als viele Investoren erwartet hatten hat der Goldpreis einen Boden gebildet und ist kräftig nach oben gedreht. Gründe dafür gibt es mehr als genug. Der Anstieg des Goldpreises dürfte daher weitergehen, zumal sich die charttechnische Situation stark verbessert hat.

15:56 | GoldCore: Gold Investment Is the Ultimate Guide for Tech Investors In 500 Words

Tech is the umbrella word for all things fashionable to invest in right now. Take the recent flotation of Snap Inc. (parent company of teen and narcissists’ favourite app SnapChat), everyone wanted in on the $20 billion flotation.

14:39 | Nachtwächter: ames Turk: Gold zur Options-Expiry unter massivem Short-Druck

Eric King: »James, Sie hatten gewarnt, dass die Gold- und Silbershorts in Schwierigkeiten sind und möglicherweise endlich den Preis nach oben pressen werden. In den vergangenen paar Monaten hatten Sie auch gewarnt, dass eine dieser Options-Expirys aufgrund des Delta-Hedgings zu stark steigenden Goldpreisen führen würde. Warum ist diese Option-Expiry Ende Mai so wichtig?«

09:21 | Goldseiten: Papiersilber vs. physisches Silber: 517 fiktive Unzen für jede Unze echtes Silber

Laut Daten aus der kürzlich veröffentlichten World Silver Survey 2017 erreichte das gesamte physische Silberinvestment im Jahr 2016 ganze 4,4 Mrd. USD. Doch wie hoch fiel in dieser Zeit der Handel von Papiersilber aus?

Den Angaben in der World Silver Survey 2017 zufolge erreichte das gesamte Handelsvolumen von Papiersilber im Jahr 2016 an den Börsen weltweit 159.000 Mio. Unzen bzw. 159 Mrd. Unzen. Damit war der Papiersilberhandel der Börsen im Jahr 2016 180 mal so hoch wie das globale Minenangebot von 886 Mio. Unzen.

 

17.05.2017

10:17 | Deutschland-Pranger: Die wahren Folgen des Goldverbotes

Das Jahr 1933 war nicht nur in Deutschland das Jahr der großen Ereignisse. Den Deutschen wird dieses Jahr 1933 bekanntlich bis heute in einer vorher nie gekannten Penetranz als das Jahr der Machtergreifung Hitlers in Erinnerung gehalten, um wirklich sicher zustellen, dass der seit 1945 geschaffene kollektive Schuldkomplex weiterhin erfolgreich gegen sie eingesetzt werden kann. Kein Volk der Welt hasst sich selbst mehr als die Deutschen – Mission also erfüllt. Für die US-Amerikaner war es allerdings ebenfalls ein sehr bedeutendes Jahr. Es war für die USA das Jahr der Insolvenz, das Jahr der Enteignung und das Jahr der Versklavung.

12:23 | Leser Kommentar:
Wer Angst vor Goldverboten hat, soll das Kapitel "Historische Goldverbote" in "In Gold we trust 2016" von Ronald Stöferle lesen. Er erklärt dort, warum Goldverbote eher unwahrscheinlich sind. Eher könnten
Besteuerungen oder Ähnliches kommen, aber davor ist kein Vermögenswert sicher.

17:57 | Anmerkung des Autors:
In meinem Artikel geht es doch gar nicht um ein eventuell bevorstehendes Goldverbot sondern um das, welches 1933 in den USA stattgefunden hat sowie dessen unsägliche Folgen auch für uns in Deutschland und den Rest der Welt.
Dass es noch einmal so ein Goldverbot geben wird, sehe ich im Moment eher nicht als realistische Option. Das ist doch auch gar nicht notwendig. Das letzte Goldverbot hat doch schon zum gewünschten Ziel geführt.

16.05.2017

11:54 | aktiencheck: Gold: Relativer Reichtum und relative Armut!

Papiergold wird munter gekauft und verkauft und die, die es so begeistert handeln, sind sich in den meisten Fällen gar nicht bewusst, dass sie nur heiße Luft zwischen sich hin und herschieben. Natürlich wird auch echtes Gold gehandelt. Allerdings nur im Wert von bescheidenen 42 Milliarden US-Dollar, sodass auf jede umgeschlagene echte Unze Gold 233 aus Papier kommen, die nichts anderes als ein Lieferversprechen darstellen.

11.05.2017

10:48 | gr: Goldexporte: USA bedienen China

Die USA haben auch im vergangenen Februar mehr Gold ins Ausland geliefert als eingeführt. 17 Tonnen Gold gingen einmal mehr nach Hongkong und vermutlich weiter nach China.

Dem größten Wirtschafts-Kontrahenten Gold auszuhändigen (das einem wahrscheinlich rechtmässig nicht einmal gehört) zeugt nicht gerade von extremer Weitsicht! TB

08.05.2017

07:41 | gs: Angebot und Nachfrage nach Gold

Nach aktuellem Bericht des World Gold Council (WGC) [1] betrug die weltweite Nachfrage nach Gold im 1. Quartal 2017 1.034,6 Tonnen. Diese Nachfrage setzte sich wie folgt zusammen.

07.05.2017

17:55 | Leserkommentar zu "Gold macht dich arm" vom 6/5/17":

Reißerische Titel wie "Gold macht dich arm" zeigen, wie einseitig ein Autor denken kann und daß er möglicherweise Opfer einer Verdrängung geworden ist. Genausogut könnte jemand sagen "Aktien machen dich arm" und könnte unzählige Beispiele bringen, weit mehr, als bei Gold. Warum nicht beides gelten lassen? Das eine sichert das andere ab. 
Die alte Drei'er Regel hat immer noch Gültigkeit: Haus, Aktien und Gold.

13:11 | Leserzuschrift:

Gold: Möge die Macht mir Dir sein!
Goldene Vader-Maske zum 40-jährigen Star-Wars-Jubiläum (Quelle: Asahi Shimbun)

Zum 40. Star-Wars-Jubiläum gibt es eine Darth-Vader-Maske aus reinem Gold. Angeboten wird sie in Japan für den mächtigen Preis von umgerechnet 1,24 Millionen Euro.
Gold gilt als Symbol für Stabilität und Wohlstand. Das Edelmetall war jedoch immer auch Ausdruck von Macht und Überlegenheit. Diese Assoziation mag der Hersteller der goldenen Darth-Vader-Maske im Sinn gehabt haben, die anlässlich des 40. Jubiläums der Star Wars-Saga angefertigt wurde.

Der japanische Juwelier Ginza Tanaka hatte die Idee. Das goldene Sammlerstück besteht aus 24-karätigem Gold ist 30 Zentimeter hoch, wiegt rund 16,5 Kilo und wird laut Asahi Shimbun für 154 Millionen Yen (1,24 Mio. Euro) zum Verkauf angeboten. Der reine Materialwert des massiven Goldschädels liegt eher bei 592.000 Euro.
Für dem kleineren Geldbeutel bietet der Schmuckfabrikant diverse Star Wars-Medaillen mit Luke Skywalker und Yoda als Motiv an. Deutlich mehr Sinn hätte vermutlich eine Nachbildung des Protokoll-Droiden C-3PO ergeben. Schließlich glänzt der redselige Gefährte auch in der Sci-Fi-Saga in goldener Schale.

Am 25. Mai 1977 wurde Star Wars (Krieg der Sterne) in den USA übrigens zum ersten Mal in einem öffentlichen Lichtspieltheater gezeigt. Der deutsche Kinostart folgte erst am 9. Februar 1978.
Goldreporter

 

 

09:20 | KWN: Whistleblower Andrew Maguire – 500/1 Leverage In The Gold Market And The BIS Intervention To Save Trillions Of Dollars Of Derivatives

On the heels of a couple of weeks of carnage in the gold and silver markets, today whistleblower Andrew Maguire spoke with King World News about 500/1 leverage in the gold market and the BIS intervention to save trillions of dollars of derivatives.

08:45 | KWN: Andrew Maguire – Jaw-Dropping 4,700 Tonnes Of Paper Silver Sold In Just 2 Hours In Yesterday’s Takedown

On the heels of massive paper selling on the Comex, today whistleblower Andrew Maguire told King World News that a jaw-dropping 4,700 tonnes of paper silver were sold in just 2 hours in yesterday’s takedown.

06.05.2017

18:07 | Grossmutters: Langsam reich werden – und gelassen in Rente gehen

Der Goldpreis ist seit Jahresanfang stark gestiegen. In kurzer Zeit ging es von 1.060 Dollar je Feinunze Gold auf 1.250 Dollar hoch. Kommt jetzt eine neue Rallye beim Gold? Macht eine Anlage in Gold dich also reich?

Leser und -innen Kommentar:
Kennen Sie alle Argumente der Goldgegner? Ich dachte das von mir, aber folgendes hat mir dann doch die Sprache verschlagen. Goldbugs, bitte stark bleiben.

08:35 | Leser und -innen Kommentar:
Die Kernaussage des Artikels ist wohl: "Zweitens konnte Gold, wenn du nur bis 2002 rechnest, inflationsbereinigt sogar keinerlei Gewinn machen. In Zahlen: 0. ". Und das sind gute Nachrichten, denn 1. ist Gold bis 2002 gerechnet ein hervorragender Inflationsschutz. 90% aller Anleger verfehlen dieses Ziel um Längen. Und 2. ist der Goldpreis seit 2002 deutlich gestiegen, so dass auf Sicht von heute doch ein Gewinn übrig bleibt - nach Inflation. Des Weiteren führt der Aktikel an, dass der Goldpreis deutlich fallen wird weil die Minen ja so günstige Produktionskosten haben. Er führt dabei eine Kupfermine von Vale an, die Gold als Beiprodukt fördert und hier Kosten von unter 400$ hat. Wenn man Gold nur als Beiprodukt fördert, dann sind die Produktionskosten natürlich niedrig. Bei primären Goldminen sind die Gesamtkosten, also auch die Kosten um vorhandene Reserven durch neue Explorations zu ersetzen (wenn das nicht gemacht wird, dann ist die Goldmine out of business, wenn die vorhandenen Vorkommen gefördert wurden) viel höher, wahrscheinlich mindestens ca. 1000$ pro Unze.

09:53 | Leser und -innen Kommentar:
Der Systemschreiberling blendet (vermutlich bewusst) die wichtigsten Punkte beim Gold aus.

Der Leser von 8:35 beschreibt sehr schön die Gründe dafür. Keine Mine fördert heutzutage Gold für 400 Dollar! Der Goldpreisanstieg von 2001 bis heute wird völlig außer Acht gelassen. Sicherlich hat er Recht, wenn er schreibt, dass Aktien seit 2009 eine gute Wahl gewesen seien und die Unternehmensgewinne enorm steigen und auch stiegen nicht zu schweigen von der Dividende des Unternehmens. Doch diese Gewinne sind System bedingt und seitens der ZB´s und den großen „Gamer“ so gewollt.

In einem anderen Artikel geht der Schreiberling mit dem Bullenmarkt so vor:

„Der Bär schläft. Das tut er gerne. Doch wie lange noch? Wann wird er wieder wach und beendet den derzeitigen Bullenmarkt? „Bullenmärkte sterben nicht an Altersschwäche“, sagen die Amerikaner gerne. Steigende Aktienkurse enden vielmehr, weil ihnen etwas in die Quere kommt. Es braucht also ein Ereignis, um den natürlich Lauf der Dinge zu stoppen“.

Und genau das ist es was er und seine Schreiberling Kollegen ausblenden, die Märkte sind künstlich aufgeblasen und auf diesem Niveau gebracht worden weil das System nur so funktioniert! Die ZB´s lieber Schreiberling retten den Euro seit seiner Einführung (der gleichzeitig ca. 65% seines Wertes schon verlor), die Anleihen Käufe seitens Dracula (Draghi) erreichen Dimensionen die eigentlich nicht mehr Nachzuvollziehen sind. Einzelne Banken müssen gerettet werden damit dieses Pyramidensystem überhaupt noch funktioniert!!! Das ganze wird durch ungedeckte Papierwertanlagen deren wert 0 ist in die Höhe getrieben damit die Masse wie auch der Schreiberling völlig nur nach oben blickend die Realität verdrängen und sich noch mehr für diese Papierwertanlagen konzentrieren.

„Keine andere Aktie in meinem Depot halte ich so lange, wie die von APPLE. Ich habe sie 2011 gekauft (für rund 38 Euro). Und zu keiner Aktie lese ich mehr, wie zu der von APPLE. Es sind rund 2.000 Seiten Text im Jahr. Ich gebe zu, das ist eine ziemliche Menge.

Man muss sich schon sehr für Technologie und Technologieentwicklung interessieren, um Tag für Tag im Durchschnitt etwa 6 Seiten alleine über APPLE zu lesen“.

Sein Fanatismus zu den Technologiewerten scheint ja groß zu sein, sein Erwachen bei einem Crash wird es ebenfalls.

Fazit: er hat nichts Wertbeständiges in der Hand nur „Papierversprechen“ in Form von Aktien oder Anleihen. Wenn Gold nichts macht dann erfüllt er schon seine Funktion als Geldspeicher und Wertaufbewahrungmittel. Und Aktien? Tun sie es auch? Und warum horten ZB´s und führende Staatsmächte wie China, Russland enorme Mengen an Gold und kaufen Monat zu Monat Unmengen an Tonnen dazu?

Damit sie in Aktien wie Apple investieren können???

Der Kommentar sollte nicht das Wort zum Sonntag sein. 

 

05.05.2017

17:15 | Goldcore: Keiser Report: Peak Gold, Silver On Small Finite Planet

Peak Gold and Silver On “Small Finite Planet” With Near Infinite Currency. Peak gold and silver and the case for peak precious metals on “our small, finite planet” was the topic for discussion on the latest episode of the the Keiser Report.

28.04.2017

19:34 | gr: China: Goldnachfrage wächst, Goldförderung stark rückläufig

Im ersten Quartal 2017 ist die private Goldnachfrage in China um knapp 15 Prozent angestiegen. Die Goldproduktion ging dagegen um 9 Prozent zurück.

27.04.2017

19:04 | gr: Gold für Asien: Abnahmemengen steigen deutlich

Im vergangenen März haben die Schweizer Raffinerien wieder deutlich mehr Gold nach Asien geliefert. Alleine 55 Tonnen gingen nach Indien, was einer Steigerung um 283 Prozent gegenüber Vorjahr entspricht.

Wohl der beste Beweis dafür, dass das 21. Jhdt das asiatische ist! TB

14:58 | Goldcore: Trump 100, Margin Debt Stock Bubble and Gold

Trump’s first 100 days in office have been a whirlwind but so far the ‘Trump Trade’ of being long stocks has worked for investors and speculators. Will markets continue to be so forgiving of the many foreign and domestic policy failures including the failure to repeal ‘Obamacare’?

08:57 | Bak&Rott: Edelmetalle: Der Bogen ist gespannt

... Normalerweise, würde man ja denken, dass nur das gehandelt werden kann, was am Markt auch frei verfügbar ist. Denkste! Allein an der Londoner Goldbörse werden täglich (!) 5.500 Tonnen gehandelt oder im Jahr rund 1,4 Millionen Tonnen. Hinzu kommen noch die anderen Handelsplätze wie die New Yorker COMEX oder auch chinesischen Börsen. Mit echtem Gold hat das aber wenig zu tun, sondern mit Papiergold, was nicht mal glänzt.

Genauso wie Euro, Dollar und Konsorten nichts mit echtem Geld zu tun haben! TB

26.04.2017

15:15 | uncut-news: RUSSLAND HAT 2016 MIT +201 TONNEN 78% DES GESAMTEN WELTWEIT VERKAUFTEN GOLDES AUFGEKAUFT

Wie die Nationale Ratingagentur (Национальное Рейтинговое Агентство, НРА) berichtet - hat die russische Zentralbank im Jahr 2016 mit 201 Tonnen soviel Gold gekauft wie kein anderer Staat bzw. Zentralbank der Welt. Russland hat damit 78% des gesamten weltweit verkauften Goldes aufgekauft. Dazu hat man auch 2/3 des gesamten in Russland (durch russische Förderer) geförderten Goldbestands erworben. Diese Goldkaufstrategie soll auch 2017 weiter fortgeführt werden - wie berichtet wird.

Die könnens, weil sie's dürfen und die tuns, weils sie's können aber nicht zuletzt auch weils Beschied wissen! TB

25.04.2017

13:07 | gr: Goldman Sachs erwartet höhere Schuldengrenze und schwächeres Gold

Die US-Investmentbank Goldman Sachs erwartet keine Probleme bei den Verhandlungen zur US-Schuldenobergrenze und bleibt bei Gold pessimistisch.

24.04.2017

07:43 | gs: Die immensen Goldschulden der USA

Die USA schulden der Welt 453.000 Tonnen Gold. Das ist fast dreimal so viel, wie in der gesamten Menschheitsgeschichte produziert wurde.Die meisten Marktbeobachter zerbrechen sich den Kopf darüber, was die US-Notenbank als nächstes tun wird, oder wie es mit der Gesundheitsreform weitergeht, doch kaum jemand scheint sich dafür zu interessieren, dass die Vereinigten Staaten auf dem Weg zum völligen Ruin sind. Seit mehr als einem halben Jahrhundert gibt es Jahr für Jahr ein neues Haushaltsdefizit und seit mehr als 40 Jahren haben die USA ein jährliches Außenhandelsdefizit.

Schulden Gold und bezahlen mit Bomben (die wiederum mit dem Betrugsgeld bezahlt wurden)! Also mir wärs peinlich! TB

08:03 | Kommentar
Das Problem der friedliebenden (Rest-)Welt liegt (wieder einmal) in der Tatsache, dass der größte Schuldner auch den größten Revolver besitzt !!!

23.04.2017

08:46 | gs: Der nahende Crash und das Gold

Auf die Gefahr hin, Sie nach nur einer Woche schon wieder mit dem Thema Crash zu konfrontieren, behaupte ich: Es ist aktueller denn je. Warum? Weil wir es - egal, wer die Frankreich-Wahl gewinnt - mit einer völlig neuen politischen und ökonomischen Konstellation zu tun haben, und zwar international, von den USA über Europa bis nach Asien, dort aktuell vor allem bis Nordkorea und China.

21.04.2017

07:48 | gs: Warum die Zentralbanken den Goldmarkt manipulieren mussten

Bei meinen Recherchen bin ich auf neue Informationen gestoßen, die zusätzliche Belege dafür liefern, dass die Federal Reserve, die anderen Zentralbanken und der IWF kaum eine Wahl hatten - sie sahen sich gezwungen, den Goldmarkt zu manipulieren. Das Problem bestand nicht nur darin, dass das Ende der Kopplung des US-Dollars an Gold einen enormen Aufwärtsdruck auf den bis dahin fixen Goldpreis ausübte, sondern dass zudem ein massiver Anstieg der Goldnachfrage vorhergesagt worden war. Diese Nachfrage hätte durch das Angebot nicht einmal annähernd gedeckt werden können.

Und deshalb hat man durch gedrückte Preise die Nachfrage weiter steigern MÜSSEN? TB

09:07 | Kommentar
Sofern ich den Artikel richtig verstanden habe, wurde nebst dem Verkauf des physischen Goldes, das Papiergold 1975 „erfunden“. Als damals die Freigabe in den USA verkündet wurde, hatte ich auch mit einer Nachfrage-Vergrösserung (Preissteigerung) gerechnet. (Von der Schaffung des Papiergoldes wusste ich nichts)
Dieses Papiergold hat, wie die Druckerpresse der EZB, das Angebot von „Gold“ derart vergrössert, (und vergrössert es weiter), dass die „tiefen“ Preise mit der Nachfrage mehr als Schritt halten konnten.
Bei b.com wurde schon darauf hingewiesen, dass diese Art der Anlage von „Gold“ dereinst mal platzen könnte. Es wurde darauf hingewiesen, dass es gar nicht so viel physisches Gold gibt, wie in Papiergold bescheinigt wird.
Nun sehe ich noch eine weitere Möglichkeit des Staates. Wie bei Rentenversicherungen, wo man Sparziele „ relativiert“, könnte man auch die Umwandlung von Papiergold in physisches Gold „relativieren“. Das geht irgendwie einher mit der gezeigten Usanz, (Zypern), Guthaben zu konfiszieren. Physisches Gold zu besitzen ist somit alleweil besser, als ein verbrieftes Eigentum an Gold zu haben. PS: Ein bekannter erklärte mir letzthin, dass z.B. es in Italien kein physisches Gold bei einer Bank zu kaufen gibt, dafür aber Papiergold.

20.04.2017

14:36 | goldcore: When Trump Turns On “Enemy Within” Fed It May Create 1970s Style Stagflation

David McWilliams has written an interesting article in which he puts forward the case that Trump is likely to turn on the “enemy within,” the Federal Reserve and bully them into “printing money.” He points out that this was seen in 1971 when Nixon bullied the Fed into printing and debasing the dollar. McWilliams says this would be bad for stocks markets which would fall in value as was seen in the 1970s.

Leser und -innen Kommentar:
Die Argumentation erscheint mir nicht ganz schlüssig. Die bisherige Geldruckerei hat nicht zu fallenden Aktienmärkten geführt, wieso sollte weitere Gelddruckerei nun plötzlich zu fallenden Aktienmärkten führen? In den 1970er Jahren war es ein massiv steigender Ölpreis, der die Wirtschaft und damit auch die Aktienkurse ausgebremst hat. Dieser Effekt war damals stärker als das Gelddrucken. Aber ein rasant steigender Ölpreis ist für mich erst mal nicht in Sicht. Das mit den fallenden Aktienmärkten wird wohl nichts werden, wenn weiter Geld gedruckt wird. Aber möglicherweise hat das Gelddrucken auch bald ein Ende, wer weiß.

08:00 | welt: Römische Truppenkasse auf Varus-Schlachtfeld entdeckt

Auf dem Schlachtfeld, auf dem der römische Feldherr Varus 9 n. Chr. vermutlich sein Leben verlor, wurde ein Münzhort geborgen. Doch wer waren die Besitzer der mehr als 200 Silberdenare?

19.04.2017

16:53 | bullion investor: Goldraub bei Pro Aurum

Die Polizei in Berlin sucht immer noch die Täter, die versucht haben, bei dem Edelmetallhändler Pro Aurum in Berlin einzubrechen und Gold zu stehlen. Innerhalb kurzer Zeit sollte damit in Berlin wohl nach dem Diebstahl der 100 Kilo-Goldmünze aus dem Bode-Museum der zweite große Gold-Coup gelandet werden.

15:01 | goldcore: Silver Production Has “Huge Decline” In 2nd Largest Producer Peru

Investors and silver stackers should position themselves for falling silver production around the globe. Peru has just posed another 12% fall in silver production – Peak Silver is here.

10:55 | zerohadge: Asia's Richest Man Is "Aggressively Adding Direct Exposure To Gold"

The world is awash in crisis with wars looming, economies crashing and revolutions brewing. Doomsday bunkers sales are soaring and individuals from coast to coast are getting ready for whatever tomorrow may bring. Moreover, even governments like China and Russia are preparing, having gone so far as to create their own exchange mechanism to trade directly with gold in the event of a global currency crisis or financial meltdown.

18.04.2017

13:27 | GR: Angst vor Krieg: Südkoreaner kaufen Gold

In Südkorea sichern sich wohlhabende Anleger mit dem Kauf kleiner Goldbarren offensichtlich gegen die steigenden Gefahren eines militärischen Konfliktes zwischen den USA und Nordkorea ab.

Wohl niemand hat mehr Vertrauen in die segensreichen Wirkungen des edlen Metalles, als Ihr TB. Aber der Schutz vor Nuklearwaffen, abgefeuert von fernöstlichen Despoten mit sonnigem Lächeln, diese Wirkung ist mir bisdato nicht bewußt gewesen! TB

16:06 | Kommentar
Das ist doch ganz einfach, beziehungsweise logisch: Man nehme einen Stapel Noten und einen Stapel Goldbarren. Beides legt man in Seoul auf einen Tisch. Danach erfolgt der Atomschlag. Nun die Frage: Von was bleibt mehr übrig, sofern es vorher gefladert wird?

19.04. - 11:16 | Ragnarök:
Die „praktischen“ Erwägungen neben den uns bereits hinlänglich bekannten Vorteilen: Kommt es zum Äußersten und man ist „glücklicher“ Überlebender, kann man sich wohl für das Papiergeld nicht viel kaufen. Für Gold allerdings schon. Irgendwo einstecken – und selbst wenn Evakuiert werden muss ist das (in anderen Ländern) nicht Wertlos. Ist natürlich auch bei uns ein dicker Pluspunkt. Nur die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passiert – ist hoffentlich geringer. Zumindest ist das meine Einschätzung.

17.04.2017

15:35 | Leser-Zuschrift zu "Bix Wirs Ansatz zu Gold"

Zum Thema Gold und Silber möchte ich an dieser Stelle auf Bix Weir hinweisen, der sich seit über 20 Jahren damit auseinandersetzt. Kurz zu seiner belegbaren Theorie, Gold gibt es nachweislich noch zu Mrd. Unzen im Erdboden. Unter anderem bezieht er sich auf das Grand Canyon Gold, welches bereits 1913 entdeckt wurde und seitdem militärisch abgesichert ist, sowie Chocolate Mountain. Zu Silber vertritt er die Meinung, dass dieses ein enormes Potential besitzt und stärker oder zumindestens gleichwertig wie Gold eingepreist werden wird.
https://m.youtube.com/watch?v=cJt1vqcGq18
Desweiteren findet man weitere interessante Videos zum Thema unter roadtoroota bei youtube sowie interessante Einblicke in das Thema "Road to Roota". Der Name basiert auf einem von der Boston FED herausgegebenen Comic (wishes and rainbows), welches als Verschlüsselter Hinweis auf den kommenden Goldstandard dient.
Link zur Neuauflage von 2007: http://www.roadtoroota.com/Wishes2007.pdf und die Deutung/Erklärung zum Comic durch Bix Weir: https://m.youtube.com/watch?list=PLOjKbwWqRkF9Ka2kHXxd2ElTpM8kXtCfr&v=G1wjhDI4XQE Ist  im dem Kontext irrational, da dieses Gold nicht kurzfristig in echten Oz greifbar ist. Zudem stellt sich die Frage, warum in dem Fall, die USA dieses Gold noch nicht ausgebeutet hat, da es ja das Papieruniversum aus vielerlei Gründen unterstützen würde. Ausserdem kommen wir wieder zu dem Umstand, das Angebot und Nachfrage, fundamental den Preis bestimmen. Selbst wenn es wahr wäre, ist Gold trotzdem endlich, muss mit Arbeitsaufwand aus dem Boden geholt werden und lässt sich nicht wie Papier ect. unendlich vermehren. Auch die Eigenschaften von Gold verändern sich deswegen nicht, incl. dem Rahmen das es sich ähnlich wie Papiergeld händeln lässt. Zudem welches Luftgeld auch immer, dieses letztendlich immer eine Unterlegung von Dinglichen braucht, sei es nun Wirtschaftsleistung, militärische Stärke eine Landes usw. Gold braucht das nicht, weil es seit Jahrtausenden als Referenz gilt. Ausser man würde ein gleichwertiges Substitut finden bzw. anbieten. Und hier sage ich nur, zeige man mir das bitte greifbar.

08:32 | gs: 10 Billionen $ Papiergold: 233 fiktive Unzen für jede Unze echtes Gold

Wie drückt man den physischen Goldpreis? Das ist ziemlich leicht: Man bewirft ihn einfach mit 10 Billionen Papierdollar. Der weltweite Handel mit Papiergold hat im Jahr 2016 nicht nur einen neuen Rekord erreicht, er übertraf das Vorjahr sogar um fast 50%.

Ragnarök
Ja – darum wird empfohlen, das Geld äh Gold in seiner physischen Form vorzuhalten. An einem Ort – auf den unsere „liebe“ Regierung keinen Zugriff hat, aus einer Quelle, die man „nicht nachverfolgen“ kann. Warum werden die Begehrlichkeiten immer stärker genau das zu verhindern? Es gehört aber auch Silber ins „Depot“ – gestern auf einem verlinkten längeren Youtube Beitrag war eine Empfehlung: Mindestens eigenes Gewicht in Silber vorzuhalten. Der Empfehlung kann ich mich anschließen. Kommt es wirklich so fatal – sind tauschmöglichkeiten sehr sehr wichtig – wenn es wirklich „knallt“. Unabhängig davon – auch ein schönes Edelmetall. Das sogar industriell Verwendung findet. Der Preis – auch im „Dumping“.

Der Ungarn-Korrespondent
das mit dem Eigengewicht beim Silber ist so eine Art Hausformel für mich den ich seit Jahren verfolge, leider gehöre ich (nur in dem Zusammenhang) nicht zu der dickeren Sorte von Menschen. Ragnrök hat hier den Nagel auf den Kopf getroffen, Silber wird von den meisten Menschen mißachtet weil sie als Anlage Asset nur Gold kennen und Silber völlig ausblenden. Selbst Medeienbezogen bekommt die Bevölkerung vom Silber sehr wenig und nur am Rande was mit, weil es vermutlich unpopulär ist. Aber der Volksmund sagt doch auch "Silber ist das Gold des kleinen Mannes". Silber wird aber auch leider mit "Märchensteuer" versehen weil es zu dem auch noch ein Industriemetall ist, dass aus der Hitech-Industrie nicht mer wegzu denken ist! Seit der 80. Jahre gemessen gibt es kein andere Asset zu Anlage zwecken der zur Zeit so günstig zu erwerben ist wie Silber. Natürlich "nur in physischer Form" wie Ragnarök es vorher schon sehr schön beschrieben hat!
Eine unvergessliche und lehrreiche Geschichte ist der Silberkauf von den Hunt Brüdern, ein Must read für jeden b.com Leser.

http://www.propagandafront.de/169060/der-silber-schocker-wie-die-gebruder-hunt-den-goldpreis-druckten.html 
http://www.silberknappheit.de/historisches/spekulation_der_brueder_hunt.php

15:33 | Kommentar
Kann das Argument der Märchensteuer auf Silber nicht nachvollziehen. Es gibt doch Silbermünzen zu kaufen, die differnzbesteuert sind, wo also keine Steuer anfällt (USA, Canada, China). Siehe link https://shop.degussa-goldhandel.de/silber/anlagemuenzen-aus-silber

16.04.2017

08:56 | Goldseiten: Warum Papiergeld einer Goldwährung überlegen ist: Die 10 wichtigsten Gründe

Anlässlich der Feiertage dachte ich, dass meine Leser ein wenig Humor vielleicht zu schätzen wissen. Nehmen Sie diese Ausgabe also bitte nicht zu ernst. Wenn Sie zufällig einem Anhänger der Papierassets begegnen, können Sie ihm vielleicht das ein oder andere hier aufgeführte Argument entgegenhalten, um ihm deutlich zu machen, wie hoffnungslos fehlgeleitet er ist.

13.04.2017

17:18 | krone: Steirerin versteckte Gold im Auto: Gestohlen!

Rund drei Kilo Gold mitten auf dem Hauptplatz aus einem Auto gestohlen - dieser mysteriöse Fall beschäftigt in der Steiermark die Polizei Bad Radkersburg. Mit dem Erlös, nämlich knapp 115.000 Euro, wollte eine Unternehmerin die Insolvenz ihres Betriebes abwenden. Nun steht die geschockte Frau mit leeren Händen da.

Als Versicherungsgesellschaft würde ich hier meine Nase rümpfen - selbst bei einer Steirerin! TB

16:13 | goldcore: Perth Mint Silver Bullion Sales Rise 43% In March

The Perth Mint’s silver bullion sales of coins and bars surged 43% in March. Silver sales climbed about 43 percent in March to 716,283 ounces from 502,353 ounces in February, according to a Perth Mint blog post.

12:18 | gr: Bericht: Goldimporte Indiens im März dramatisch angestiegen

Indien hat im vergangenen März angeblich mehr als 120 Tonnen Gold importiert. Das entspräche laut einem Medienbericht einem Zuwachs um 582 Prozent gegenüber Vorjahr.

Import von Gold zu Schmuckzwecken - wers glaubt! Angesichts der zahlreichen staatlichen Einschränkungen des indischen Staates ein gutes Beispiel für die Beschränkthiet (in jeder Deutungsmöglichkeit) von staatlichen Maßnahmen! TB

12.04.2017

19:27 | sputnik: Billiger und schneller: Russische Chemiker waschen Gold besser

Russische Chemiker haben zusammen mit Kollegen aus China eine neue Methode zur Goldgewinnung erarbeitet, die die Abbaukosten des Edelmetalls um rund ein Drittel reduzieren soll.

11:50 | gr: Gold-Handel auf Blockchain-Basis: Wer braucht das?

CME Group und die britische Royal Mint eröffnen eine neue Handelsplattform, auf der Gold in digitaler Form nach Art von Bitcoins gehandelt werden kann. Vor allem institutionelle Investoren sollen angesprochen werden.

11.04.2017

16:47 I goldreporter: USA liefern 31 Tonnen Gold nach Hongkong

Die Vereinigten Staaten haben im Januar erneut mehr Gold ins Ausland geliefert als eingeführt. Das meiste Gold ging einmal mehr nach Asien. Die Lieferung nach Hongkong hat sich gegenüber Vorjahr verdoppelt.

Keine Sorge, liebe Freunde in Deutschland. Euer Gold ist anscheinend nicht mehr da, dafür ist es dort.... HP

15:25 | gold.de: Oldtimer oder Gold: Welche Geldanlage ist besser?

Damals mit der Süßen im Käfer nach Italien. Die Ästhetik pur eines 63er Jaguar E-Type. Das unnachahmliche Wummern eines alten Lanz Bulldogs, wenn er 10 Liter Hubraum in einem einzigen Zylinder verdichtet. Keine Frage: Oldtimer wecken Leidenschaften. Und angesichts von Wertzuwächsen, bei denen einem schwindelig wird, fragen sich immer mehr, ob das Sammeln von alten Autos inzwischen nicht eine ernst zu nehmende Anlageform darstellt. Wir haben den Vergleich mit Gold gemacht.

08:01 | bullioninvest: Brite findet 25 Kilo Goldbarren im gebrauchten Panzer

Der Brite Nick Mead (55) hat ein merkwürdiges Hobby: Er sammelt historische Panzer. Sein jüngster Neuerwerb, ein russischer T54/69-Panzer dürfte ihm jedoch richtig Freude bereitet haben. Er hatte den russischen Panzer gebraucht gekauft, um ihn zu seiner Sammlung der anderen 150 gebrauchten Kriegsgefährte zu stellen.

Bambusrohr
Ein Gutmensch der gehobenen Extraklasse. Er gab ungefragt Gold für Blei...Wahnsinn. Die spinnen die Engländer.

10.04.2017

07:01 | gs: Gold aus verschiedenen Perspektiven betrachtet

Warum haben die Börsen auf den militärischen Eingriff der USA in den Syrien-Krieg eher verhalten als dramatisch reagiert? Naheliegende Antwort: Weil die Folgen nicht absehbar sind. Doch diese Begründung ist zu vage, sie wird der Realität nicht ganz gerecht.

09.04.2017

08:28 | gs: Gold aus verschiedenen Perspektiven betrachtet

Warum haben die Börsen auf den militärischen Eingriff der USA in den Syrien-Krieg eher verhalten als dramatisch reagiert? Naheliegende Antwort: Weil die Folgen nicht absehbar sind. Doch diese Begründung ist zu vage, sie wird der Realität nicht ganz gerecht. Denn an den Börsen herrschen gerade jetzt Kräfte vor, die weit über kriegerische Auseinandersetzungen hinausgehen.

07.04.2017

15:50 | goldcore: Gold, Silver and Oil Spike After U.S. Bombs Syria

Gold and silver prices spiked sharply higher today, as investors piled into the safe haven asset in the wake of U.S. bombing of Syria. Gold and silver bullion rose more than 1% and oil prices rose 1.4% after the bombings.

14:05 | gr: Goldreserven: China meldet erneut keine Goldkäufe

Die letzten Veränderung in den Goldreserven Chinas wurde im Oktober 2016 gemeldet. Laut den offiziellen Angaben lagert Chinas Zentralbank weiterhin 59,24 Millionen Unzen Gold.

11:16 | Leser-Anfrage "Was ist dran am Gerücht?"

Der türkische Finanzminister soll angeblich Anfang dieser Woche den Zwangsumtausch aller daheim "unter der Matratze" gehorteten Gold- und Schmuckstücke in Staatsanleihen verfügt haben. Weiß jemand genaueres?

Uns ist bis dato nichts Diesbezügliches bekannt! TB

08:37 | WiWo: Warum die Gold-Nachfrage weiter steigen wird

Seit Generationen hat sich Gold als Versicherung gegen größere Finanzunfälle bewährt. Für viele Anleger gilt daher: Gold verkauft man nicht, Gold wird vererbt. Das Edelmetall ist aber auch eine normale Geldanlage. Und wie bei jeder Geldanlage ist Timing alles – im Einkauf liegt der Gewinn.

06.04.2017

12:05 | gr: Perth Mint: Silberabsatz zieht an

Die Gold- und Silber-Absatzzahlen der australischen Prägeanstalt lagen im März deutlich unter Vorjahr. Bei Silber gab es zumindest einen starken Anstieg gegenüber Vormonat.

05.04.2017

18:25 | gr: USA steigern Goldproduktion

Der U.S. Geological Survey hat neue Zahlen der US-amerikanischen Goldindustrie veröffentlicht. Demnach wurden im Januar in den Vereinigten Staaten 18,7 Tonnen Gold gefördert. Gegenüber Januar 2016 stieg die Goldproduktion damit um 14 Prozent. Ein Jahr zuvor hatten US-Minen nur 16,4 Tonnen Gold aus der Erde geholt.

04.04.2017

18:15 | diepresse: Türkei sichert sich Zugriff auf die nationale Goldproduktion

In Zukunft kann die türkische Notenbank jede geförderte Unze kaufen. Das soll die Reserven stärken - und kommt einer Nationalisierung des Goldsektors gleich.

10:13 | Stellenausschreibung

KUNDENBERATER mit wirtschaftlichem Hintergrund gesucht für Filiale in Eugendorf Verkauf, Office Management & Kundenbetreuung mit Ausbildung in Wien (m/w)

Wir bieten Ihnen die seltene Möglichkeit Dinge zu bewegen und sich einzubringen.
Ihre Aufgabe ist die aktive Mitarbeit in unserer Handelsfiliale in Eugendorf bei Salzburg. In Wien lernen Sie das Handwerk durch die Mitarbeit in verschiedenen Abteilungen. Wir stellen Ihnen eine Unterkunft in Wien zur Verfügung. Nach der Ausbildung arbeiten Sie Vollzeit in
unserer Filiale.

Ihre Aufgaben:
• Professionelle Kundenberatung & persönliche Verkaufsabwicklung • Aufbau und Betreuung von Stammkunden
• aktive Umsetzung diverser Projekte
• Koordination & Office Management
• Auftrags- und Logistikkoordination

Was Sie qualifiziert:
• Interesse an wirtschaftlichen Themen & an der Geldsystemproblematik • Sehr genaue Arbeitsweise & gutes Zahlenverständnis
• Gute Umgangsformen & gepflegtes Auftreten
• Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
• Perfekte Deutsch- & gute Englischkenntnisse • B-Führerschein & Reisebereitschaft

Wir bieten Ihnen:
• Die umfangreiche Ausbildung & Vorbereitung zu den genannten Aufgaben • Eine kostenfreie Unterkunft während der Ausbildungszeit in Wien
• Abwechslungsreiche & eigenverantwortliche Aufgabenbereiche
• Die Mitarbeit in einem jungen, dynamischen Team • Den krisensicheren Job

Für diese Position bieten wir auf Basis einer Vollzeitbeschäftigung ein Bruttomonatsgehalt von EUR 2.050,00. Das tatsächliche Gehalt orientiert sich dabei an Ihrer konkreten Qualifikation und Berufserfahrung. Kontakt Simeon Hagmüller Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

01.04.2017

07:16 | Leser-Antwort zur Feingoldfrage von gestern

Bei wertbeständigen Rechten auf Feingoldbasis ist das Kilogramm Feingold mit 1.395 Deutsche Mark anzusetzen. Daraus folgt, dass Rechte, die auf Goldmark lauten, im Verhältnis 2 : 1 auf Deutsche Mark (und dann auf Euro) umzustellen sind - § 1 Abs. 1 der VO über wertbeständige Rechte vom 16.11.1940, RGBl I, 152 i.V.m. § 14 Abs. 2 des Gesetzes über die Deutsche Reichsbank vom 15.06.1939, RGBl I, 1015.

Die Goldmark war kein gesetzliches Zahlungsmittel, sondern nur eine Berechnungseinheit, nämlich der Gegenwert von 1/2790 Kilogramm Feingold. Durch die Regelungen der o.g. VO's war damit im Ergebnis die Goldmark wertmäßig der Reichsmark gleichstellt

"Goldmark- sowie Feingoldrechte stehen umstellungsrechtlich den Reichsmark-Rechten gleich. Grundpfandrechte, die auf „Goldmark“ lauten, sind im Verhältnis 10:1 auf Deutsche Mark umzustellen. Die Goldmark war kein gesetzliches Zahlungsmitteln, sondern eine Berechnungseinheit,nämlich der Gegenwert von 1/2790 Kilogramm Feingold. Durch die Regelungen der Verordnung über wertbeständige Rechte vom 16.11.1940 in Verbindung mit dem Gesetz über die Deutsche Reichsbank vom 15.6.1939 war damit im Ergebnis die Goldmark wertmäßig der Reichsmark gleichgestellt und ist wie diese im Verhältnis 10:1 auf Deutsche Mark umgestellt worden. Der so ermittelte DMBetrag ist sodann in Euro umzurechnen."

Die b.com-Redaktion dankt dem Leser für die Antwort aber auch demjenigen, der die Frage gestellt hat (wieder was dazugelernt)! Schön, dass unser Plan zur gegenseitigen Hilfe bzw. Aufklärung innerhalb der Leserschaft wieder einmal voll funktioniert hat! TB

Kommentare
(1) Bei ca 37.000 Euro / Kilo kommt man auf ca. 13200 Euro Grundstückswert. Interessant wäre jetzt ein Vergleich mit dem aktuellen Bodenrichtwert. z.B : www.Boris.nrw ( Wäre schön wenn der Leser das mitteilen würde ).

(2) Amtsgericht Zossen | Service - Brandenburg.de

www.ag-zossen.brandenburg.de/sixcms/detail.php?id=197927&template=seite...
Bei Einsicht in die Grundbuchunterlagen stellt sie fest, dass das Grundstück mit alten Rechten in Abt. III belastet ist. Diese sind z. B. 5000 Feingoldmark an Herrn ...

31.03.2017

17:11 | ynw: Putin Splits Russia From International Banking Cartel – Ditching Dollar For Gold

Russian President Vladimir Putin has begun the process of freeing Russia from the international banking cartel completely, by ditching the dollar in favor of gold.  As tensions between the west and Russia reach boiling point, Putin is making the necessary preparations to free his country from the grip of the Rothschild controlled banking system.

Ob es diese Meldung jemals in die deutschen MSM schaffen wird? TB

17:09 | Leseranfrage zu Feingold

Habe vor kurzem erfahren das ich ein Grundstück geerbt habe. Im Grundbuch steht eine Summe von 520 Feingoldmark.
Wie hoch wäre die Summe in Euro? Im Internet kann ich nichts über Feingoldmark finden, auch bei meiner hiesigen Bank kann mir keiner was dazu sagen. Vielleicht haben Sie ja mal was davon gehört?  Der Eintrag stammt von ca 1940-1942!

Ich muss gestehen, davon noch nichts gehört zu haben. Kan irgendein Leser Abhilfe schaffen? TB

07:16 | neopresse: Ukrainische Goldreserven nun in USA: Rätselhafte Goldvermehrung in FED-Bilanz

Die New Yorker Filiale der Federal Reserve ist das größte Goldbarrenlager der Welt. Dennoch sinken oder stagnieren die Einlagerungszahlen seit mehreren Jahren. Die Bundesrepublik beispielsweise hat einen Teil ihrer Reserven zurück geholt. Die jüngste Bilanz der Federal Reserve zeigt jedoch: Jemand hat tonnenweise Gold eingelagert. Die Spur führt nach Kiew.

Kerry hieß die Kanalie! TB

29.03.2017

15:25 | sputnik: Chinas größte Goldmine entdeckt – und ihr Wert geschätzt

Im Osten Chinas ist die bisher größte Goldlagerstätte des Landes entdeckt worden. Ihre Vorräte werden auf einen Wert von bis zu 22 Milliarden Dollar geschätzt. Dies berichtet am Mittwoch die Agentur China News unter Verweis auf die Shandong Gold Group.

28.03.2017

14:56 | Nachtwächter: Gerald Celente: Trump-Rallye basierte auf Erwartungen – Gold einziger sicherer Hafen

Gerald Celente: »Es gibt nur einen einzigen Grund für die Trump-Rallye: Sie basierte auf hohen Erwartungen bezüglich dessen, was er als Präsident Trump tun würde. Gehen wir nur zurück zu der Trump-Veranstaltung in Louisville/Kentucky vergangene Woche. Bei dieser Kundgebung sagte Trump, dass er keine Steuererleichterungen umsetzen könne, bevor ObamaCare nicht zurückgezogen wurde. Die Trump-Aktienmarkt-Rallye basierte also auf seiner Fähigkeit seine Wahlversprechen zu liefern.

12:45 | gr: Die neue Goldbarren-Kollektion von Umicore

Umicore hat neue Goldbarren mit zusätzlichen Sicherheitsmerkmalen auf den Markt gebracht. Kettner Edelmetalle stellt die Kollektion in einem Video vor. Das vermehrte Aufkommen von gefälschtem Anlagegold aus China hat die Hersteller von Edelmetallprodukten zum Handeln veranlasst. Im vergangenen Jahr waren auch Imitate von 10g-Goldbarren aus dem Hause Umicore aufgetaucht.

27.03.2017

15:35 | berliner kurier: 100 Kilo, Millionen Euro wert Räuber klauen weltgrößte Goldmünze aus Bodemuseum

Super-Raub im Bodemuseum: Laut Polizei haben am Montag in den frühen Morgenstunden dreiste Räuber ein Mega-Ding gedreht. Ziel der Diebe war eine 100 Kilogramm schwere Goldmünze mit einem Nennwert von etwa einer Million kanadischer Dollar (etwa 690.000 Euro), die im Bodemuseum ausgestellt war. Das seltene und wertvolle Sammlerstück hat einen Durchmesser von 53 Zentimetern und ist 3 Zentimeter dick. Der Materialwert des Goldes liegt bei über 3,7 Millionen Euro.

11:45 | n8wächter: Egon von Greyerz: Die USA schulden der Welt fast 3 Mal mehr Gold, als es auf der Welt gibt

Während Marktbeobachter sich Sorgen darüber machen, was die FED als Nächstes tun oder wie das Gesundheitsgesetz aussehen wird, sieht niemand, dass die Vereinigten Staaten sich auf dem Weg in den total Ruin befinden, weil sie seit über einem halben Jahrhundert Defizite gefahren sind und seit über 40 Jahren ein Handelsdefizit aufweisen.

26.03.2017

18:35 | KWN: John Hathaway – China To Radically Reprice Gold Higher In 2017 As Demise Of The COMEX & LBMA Accelerates

As we near the end of the first quarter of trading in 2017, here is a reminder from one of the greats in the business, John Hathaway, which says China is preparing to radically reprice gold higher as the demise of the COMEX & LBMA accelerates. KWN wanted its global readers to review this masterpiece from Hathaway before we kickoff trading in the second quarter of 2017.

25.03.2017

16:12 | gs: John Hathaway: Physisches Gold wird knapp - das Ende der Futures-Märkte?

John Hathaway, einer der Manager des Tocqueville Gold Fund, legte in einem gestern auf KingWorldNews.com veröffentlichtem Artikel dar, wie er die weitere Entwicklung des Goldmarktes einschätzt und ging dabei auch auf Faktoren ein, die seiner Meinung nach normalerweise unterschätzt werden.

08:50 | gs: Die Verflechtung zwischen Gold und den US-Schulden

... Im Laufe der Jahre sind die Goldpreise gemeinsam mit der Schuldenobergrenze gestiegen. Das mag Zufall sein, aber es könnte auch ein Hinweis darauf sein, dass der US-Dollar durch nichts weiter gedeckt ist als ein Versprechen der US-Regierung, die Besitzer der Banknoten auszuzahlen. Das ist die klassische Definition einer Fiatwährung. Zwischen 1971 (als sich die Welt von Goldstandard verabschiedete) und etwa 1990 haben sich die Goldpreise meist schneller erhöht als die Schulden.

24.03.2017

08:02 | zero-h: A New Trend Emerges – Digital Gold "Gifting" Gains Popularity In China

China’s virtual gifting market, typically the domain of plugged-in young consumers celebrating special occasions or flirting, is luring major financial institutions keen to boost trade of another auspicious commodity: gold. Tencent’s digital gold packets, known as “microgold”, are backed by the country’s biggest bank, Industrial and Commercial Bank of China (ICBC). They allow users to send funds that track the real-time value of gold to friends over the firm’s popular messaging platform WeChat.

22.03.2017

16:20 | dr: The Biggest Gold Story Not Being Reported

... Frik dissects a recent report by Thomson Reuters about how primary global gold output declined in 2016. Specifically, Mining.com sums up the report: “World gold mine supply fell by 22 tonnes, or 3%, year on year according to the GFMS Gold Survey, to 827 tonnes in the third quarter of 2016. By all indications, mine supply contracted in the fourth quarter of 2016 as well. That means 2016 was the first year of a fall in mine production since 2008.

21.03.2017

15:25 | Warnung vor Fake-Shop Feingoldversand.de

07:45 | gs: Der richtige Blickwinkel: Warum die Zeit für Edelmetallkäufe davonläuft

Selbst für eingefleischte Perma-Bullen kann es schwierig sein, Edelmetallanlagen zu halten, geschweige denn mehr zu kaufen. Wir sehen, dass der Dow Jones derzeit bei über 20.000 Punkten notiert, während Gold und Silber unterhalb verschiedener "Widerstandslinien" stagnieren und nur von ein paar "Unterstützungslinien" vor dem Absturz bewahrt werden. (Um das in Perspektive zu rücken: Seit dem Jahr 2000 hat der Dow Jones rund 65% zugelegt, während der Goldpreis um 300% gestiegen ist.) Die leidgeprüften Edelmetallbesitzer haben den Eindruck, dass ein Damoklesschwert über ihren Köpfen schwebt, welches nur vom sprichwörtlichen seidenen Faden gehalten wird.

20.03.2017

07:50 | ano: Deutsche Goldbestände: Warum die Bundesbank nicht mehr Gold aus New York abziehen darf

.... Daraufhin stoppten die Amerikaner die Aktion, bis eine Formel gefunden war, die es erlaubte, die Abzüge eng zu begrenzen, ohne jemanden etwas verwehren zu müssen, was man anderen gestattete. Diese Formel scheint etwas nach der Art gewesen zu sein wie: Jeder der will, darf die Hälfte seines Goldes im Heimatland verwahren und wir geben so viel raus wie dafür unbedingt nötig ist.

Man muß sich das einmal vorstellen: die Verwahrer fremden Eigentums (Amerikaner) entwickeln eine Formel für die Herausgabe von fremden Eigentum. Die Eigentümervertreter (Politik und BuBa) stimmen zu und die eigentlichen Detektive/Anwälte der Eigentümer (Medien) berichten nicht darüber! TB

... Die Zusage der Bundesbank an die Deutschen, 300 Tonnen Gold aus New York zu holen, ist vor allem als Zusage an die Amerikaner zu lesen, nicht mehr als 300 Tonnen aus New York zu holen.

19.03.2017

18:12 | krone: Schatzsucher auf der Jagd nach dem Weltkriegs- Gold

Der Meeresboden als Paradies für Schatzsucher: Gold im Wert von 4,5 Milliarden britischer Pfund (rund 5,1 Milliarden Euro) wurde laut vorsichtigen Schätzungen in den beiden Weltkriegen von deutschen Kriegsschiffen und U- Booten im Atlantik versenkt. Das Edelmetall war auf britischen Schiffen nach Kanada oder in die USA geschickt worden, um für Kriegsmaterial und Waffen zu zahlen. In den nächsten Jahren sollen die Schätze nach und nach geborgen werden.

18.03.2017

14:56 | gr: Gold: Viele Terminhändler stiegen vor der Fed-Sitzung aus

Die jüngsten CoT-Daten zum amerikanischen Gold-Futures-Handel zeigen die Positionen der großen Goldhändler vom 14. März 2017. Es war der Tag vor der Zinsentscheidung in den USA.

09:13 | Jim Willie: Front Seat in Shanghai: Jig Is Up

Something big is afoot in the Shanghai Gold market. It seems that we are at the door of the RESET finally, with China being betrayed by the USGovt and USFed in concerted collusion. The attempt to reduce the USDollar while maintaining ultra-low bond yields seems the final straw. The inference is made that the jig is up finally, and a significant turning point is upon us.

17.03.2017

07:39 | gs: Edelmetalle 2017: Das Ende der Manipulationen und die Rolle der "neuen Garde"

Seit fast vier Jahren beobachte ich nun schon die Preisentwicklung am Edelmetallmarkt zur Eröffnung des Londoner Papiermarktes um 02:15 Uhr. An 806 der insgesamt 923 Tage, die seitdem vergangen sind, wurden die Gold- und Silberkurse vom allgegenwärtigen "Kartellboten"-Algorithmus attackiert oder zuerst gedeckelt und dann nach unten gedrückt. Tatsächlich wurde dieser Algorithmus in den letzten 15 Jahren (so lange beschäftige ich mich bereits mit den Edelmetallmärkten) zu praktisch jeder Tageszeit eingesetzt, um alle Rallys der Gold- und Silberkurse zu stoppen.

16.03.2017

08:00 | gr: Bundesregierung lässt neue 100-Euro-Goldmünze prägen

Die Bundesregierung setzt die Ausgabe einer jährlichen 100-Euro-Goldmünze auch im kommenden Jahr fort. Das Bundesfinanzministerium hat heute das neue Motiv für den Jahrgang 2018 vorgestellt. Es lautet „UNESCO Welterbe – Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl“.


07:59
 | Ragnarök zum Handelsblatt-Artikel von gestern

Also ehrlich. Hier muss ich (ausnahmsweise) dem Handelsblatt zustimmen. Gold ist Pfui Bäh und man bekommt auch noch davon die Pest! Jawohl. Nur aus diesem Grunde habe ich etwas davon an einem sicheren Ort deponiert. Ich bin eben auch ein Gutmensch. Ok – soviel zur offiziellen Meinung. Für uns die inoffizielle – weiter so. Goldpreise von 500 € sind ein Traum. Da bekommt man wenigstens was für sein (Papier)geld. Alle anderen wachen irgendwann – vielleicht – auf. Sehen wir doch in den Massenmedien *Hust*. Was für ein Glück, dass ich auf keiner Insiderliste mehr stehe J. Wobei – das wäre wohl auch irrelevant, da meine „Deals“  und „Informationen“ rein gar nichts mit meinem Job zu tun haben J. Also für uns Optimal – Papier verkaufen (alle anderen, den Preis drücken), für uns physisch kaufen. Na dann. Ein paar Jahre das Theater und möglichst viele Gelegenheiten, das Weihnachtsgeld sinnvoll anzulegen – da sag ich „Danke Handelsblatt“.

15.03.2017

12:35 | handelsblatt: Der Irrglaube vom Gold als sicheren Hafen

Gold sei die einzig taugliche Währung in Krisenzeiten und ein sicherer Hafen, sagen die Goldinvestoren. Keine andere Anlageklasse ist mit solchen Lorbeeren behaftet. Aber wird das Edelmetall diesem Image auch gerecht?

Noch kurz bevor das Finanzsystem in Richtung Süd abdreht, wird vorher noch vorsichtshalber aufs Gold eingedroschen! Bravo Handelsblatt! TB

 

13.03.2017

19:24 | gr: US-Banken mit 4.600 Tonnen Silber short

Die am US-amerikanischen Silber-Futures-Handel beteiligten US-Banken haben ihre Netto-Short-Position gegenüber Vormonat um 12 Prozent aufgestockt. Im Goldhandel blieb deren Netto-Verkaufsposition dagegen fast unverändert.

Leser-Gebet
Prima, prima, prima, bitte bitte haltet durch, ihr US-Banken. Wenigstens noch zwei Wochen.
Da bekomme ich wieder Gehalt, und es bleibt bestimmt was übrig für "Gehaltvolles", hihihi.


15:50 | goldcore: Digital Gold On Blockchain – For Now Caveat Emptor

We have long argued that bitcoin and gold should be seen as complementary assets. But not everyone agrees and it doesn’t make a good story. Given bitcoin was first touted, and still is by some, as ‘digital gold’ or ‘as good as gold, but better’ then it has been inevitable that each time there is a significant movement in the bitcoin price then the media starts once again to pitch them against one another in a simplistic ‘cash of the currency titans’ narrative.

13:21 | gr: Brisante Details zu den Goldreserven Mexikos

Nur für 74 Prozent ihrer Goldreserven verfügt die mexikanische Zentralbank über einen eindeutigen Identitätsnachweis. 930.000 Unzen befinden sich in Sammelverwahrung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Veröffentlichung.

Wäre nicht die erste Zentralbank, die sich die Welt in puncto Gold schön rechnet! TB

13:20 | gr: US-Banken mit 4.600 Tonnen Silber short

Die am US-amerikanischen Silber-Futures-Handel beteiligten US-Banken haben ihre Netto-Short-Position gegenüber Vormonat um 12 Prozent aufgestockt. Im Goldhandel blieb deren Netto-Verkaufsposition dagegen fast unverändert.

11.03.2017

12:45 | bloomberg: How to Become an International Gold Smuggler

As the minutes ticked by on the afternoon of April 28, 2015, Harold Vilches watched stoically while customs officers at Santiago’s international airport scrutinized his carry-on. Inside the roller bag was 44 pounds of solid gold, worth almost $800,000, and all the baby-faced, 21-year-old college student wanted was clearance to get on a red-eye to Miami. Vilches had arrived at the airport six hours early because he thought there might be some trouble—he’d heard that customs had recently seized shipments from competing smugglers.

09.03.2017

11:34 | gr: Wo sind die Goldreserven Griechenlands?

Laut einem früheren Bericht der New York Times haben sich die internationalen Geldgeber im Fall eines griechischen Zahlungsausfalls den Zugriff auf die Goldreserven des Landes gesichert. Aber wo lagert das Gold Griechenlands?

Von Washington in Sicherheit gebracht? TB

08:35 | Ragnarök zu Leschs-Gold-Ergüssen

Eine absolut glaubwürdige, gute und tolle Sendung! Da lass ich gar nichts drauf kommen. Will wieder Goldpreise von unter 500 € sehen, damit ich wenigstens das Weihnachtsgeld 2017 gut anlegen kann. Einem geschenkten Gaul – oder wie war der Spruch? Die Verzweiflung muss allerdings schon gehörig groß sein. Lasst doch bitte mal euren EM Händler in Ruhe... der braucht auch mal ein Sabattical oder so. Aber ernsthaft – ich fürchte die 500 € werde ich bei Gold wohl nicht mehr sehen. Aber vielleicht bei Zigaretten? Seien wir mal auf die Wahlen in Frankreich und Holland gespannt. Ich finde es immer noch blöd, dass der EuGH Wahlkampf gegen LePen macht mit seiner Entscheidung. Aber zurück zum Thema: Immer schön physich kaufen und immer anonym und weit weg von einer Bank verwahrt. Die (zusätzliche) Anlageempfehlung in 9mm Blei ist zwar eine absolute Hommage an Lechs Kosmos (da hat er recht) – aber wer kann, sollte definitiv über den letzten Part nachdenken...

weiteres Kommentar zu Lesch
eine Anmerkung zu diesem Lesch und seiner Anti-Gold-Sendung. Dieser Professor und seine Ergüsse sind symptomatisch für den Zustand des Systems. Damit meine ich das politische System, das uns drangsaliert und ausnimmt. Dieses System ist komplett im Arsch und kann nur noch durch massive Lügen, Zensur und Betrug aufrechterhalten werden. Dieser Lesch ist eine Symbolfigur des Untergangs eines völlig verlogenen Systems (Sozialismus halt). Das sollte uns eigentlich freuen und jetzt ist die Zeit gekommen noch richtig nachzutreten. Betrachtet man Leschs Sendereihe alpha centauri, die richtig gut war, und vergleicht es mit heute, so zeigt sich, ein akademische Ausbildung schützt nicht vor Dummheit.

08.03.2017

17:50 | gr: „Leschs Kosmos“: Anti-Gold-Sendung im ZDF

Im Rahmen der Sendung „Lechs Kosmos“ sendete das ZDF einen besonders kritischen Beitrag zum Thema Gold. Hier ging es schwerpunktmäßig nicht um die Vorzüge des Goldes in Sachen Vermögenssicherung, sondern vor allem um die negativen ökologischen und sozioökonomischen Aspekte der Goldnachfrage.

Und getrauten sich der Herr Lesch bzw. das ZDF auch solche Sendungen über die Erdölproduktion zu machen? Ich denke Nein! TB

Kommentar
(1) zur Antigoldsendung: Die wirklich absolut dümmste und nervigste, aber immer wiederholte Feststellung ist, daß man Gold nicht essen kann.
Haben die Herren mal versucht eine Aktie zu kosten oder von einer Immobilie abzubeißen?

Staatsphysiker! TB

(2) Harald Lesch, die Claudia Roth des Klima­wandels: Glaubt einfach, was ich erzähle – Nach­prüfen schadet nur! Harald Lesch ist ein bekannter Fernsehprofessor. Mit seiner ihm eigenen Art will er den Zuschauern die Wissenschaft näherbringen, darunter auch die Klimawissenschaften.

In regelmäßigen Abständen erläutert Lesch in TV und Online-Videos die Zusammenhänge und ermahnt seine Gefolgschaft zu einer
nachhaltigen Lebensweise, ansonsten würde die Klimakatastrophe über die Welt hereinbrechen und alles zerstören. Rette sich wer kann.

Es ist in Ordnung, dass sich Lesch für das vermeintlich Gute so sehr einsetzt. Er glaubt an seine Sache, ist davon überzeugt, dass das
CO2 den Planeten zerstören wird. Was nicht in Ordnung ist, ist dass Lesch im Zuge seiner Kampagne die wissenschaftlichen Fakten verbiegt.
Wir hatten bereits mehrere Beispiele an dieser Stelle aufgeführt, sind bis zum ZDF-Fernsehrat gegangen, um Fehler korrigieren zu lassen:

Um Antwort wird gebeten: ZDF-Fernsehrat eingeschaltet, um strittige Behauptungen in “Leschs Kosmos: Der Klima-Lügen-Check” überprüfen zu lassen, 22.12.2015, Antwort: 18.1.2016
Um Antwort wird gebeten: Inhaltlicher Fehler in Harald Leschs Klima-Video, 19.7.2016, unbeantwortet
Harald Leschs Prüfung des AfD-Klimaprogramms wissenschaftlich geprüft
Harald Lesch kann das Klimaskeptiker-Mobbing nicht lassen
Leiterin der ZDF-Redaktion Naturwissenschaft und Technik nimmt Stellung zu beanstandeter Sendung “Leschs Kosmos: Der Klima-Lügen-Check”
https://www.eike-klima-energie.eu/2017/01/19/frag-lieber-nicht-den-lesch/   Helmut Kuntz
Kleine Rezension zum Klimawandel-Video: Frag den Lesch – Neues aus der Klima-Küche
Professor Harald Lesch mutierte inzwischen zum Bayerischen Messias des anthropogenen Klimawandels
und lässt wirklich keine Gelegenheit aus, dies in Talkshows, Vorträgen und Videos unter die Leute zu bringen.
Zum Vortragen hat er inzwischen einen ganz eigentümlichen, schauspielerischen Gestus und Sprache entwickelt,
um seine Thesen – zu denen er praktisch nie Fundstellen nennt, wodurch sie äußerst schwer – wenn überhaupt
– nachprüfbar werden – als wahr erscheinen zu lassen und Widerspruch oder Kritik von vornherein als „unangebracht“ abzutun.

Der Autor hat sich (wieder) die Mühe gemacht, Beispiele seiner inzwischen oft schon abstrus überzogenen Thesen zu sichten
und darzustellen, dass Vieles einer Nachprüfung nicht Stand hält, oder zumindest wesentlich Klimawandel-unkritischer betrachtet
werden kann.

https://www.eike-klima-energie.eu/2016/12/27/harald-lesch-die-claudia-roth-des-klimawandels-glaubt-einfach-was-ich-erzaehle-nachpruefen-schadet-nur/
https://www.eike-klima-energie.eu/2016/12/27/harald-lesch-die-claudia-roth-des-klimawandels-glaubt-einfach-was-ich-erzaehle-nachpruefen-schadet-nur/


11
:40 | rt: Edelmetalle als offizielle Zahlungsmittel: Arizona fordert die US-Zentralbank heraus

Am heutigen Mittwoch wird der Ausschuss für Finanzen und Regeln des Senats des US-Bundesstaats Arizona über einen Gesetzesentwurf abstimmen. Dieser könnte nicht nur die Zukunft des Finanzsystems der USA, sondern womöglich der ganzen Welt entscheidend verändern.

Große Chance: wir halten die Daumen! NB

08:18 | DasInvestment: 5 Gründe für Sparer Gold zu halten

Weiterer Polleit-Einsteiger-Text (s auch "Zentralbanken)
Nr 6: Gold ist das "most marketable good on planet". Es gibt (außer dem Öl/Gas) wohl nichts, was ähnlich leicht zu jeder Zeit an jedem Ort dieses Planeten leichter geen andere Waren einzutauschen ist! TB

07.03.2017

12:00 | bullionstar: Germany’s Gold remains a Mystery as Mainstream Media cheer leads

the Deutsche Bundesbank issued an update on its extremely long-drawn-out gold repatriation program, an update in which it claimed to have transferred 111 tonnes of gold from the Federal Reserve Bank of New York to Germany during 2016, while also transferring an additional 105 tonnes of gold from the Banque de France in Paris to Germany during the same time-period.

06.03.2017

12:18 | gr: Warum Banker Gold und Silber hassen

Gold und Silber werden von Vertretern der Finanzbranche immer wieder in ein schlechtes Licht gerückt. „Silberjunge“ Thorsten Schulte ist der Meinung, man soll sich von den Papiergeld-Protagonisten keinen Unsinn einreden lassen.

08:41 | silverdoctors: *HUGE Silver News From London: CME & Reuters Reportedly EXITING Silver Business!

Hatten wir am Samstag schon (von anderem Anbieter)  - aber das sollte jeder b.com-Leser wissen! TB

04.03.2017

13:32 | sgtreport: SILVER: BREAKING NEWS!! (BIX WEIR) The LBMA is TOAST!

The criminals are running for the hills!! LBMA is falling apart and will leave NO physical Silver Market on Planet Earth!

Kommentar
Das ganze macht mich skeptisch. Stimmt diese Nachricht wirklich? Und wenn ja, welche Auswirkungen hätte es auf den weltweiten Silberhandel? Der offizielle Silberpreis von Kitco z.B. kam mir schon immer zu niedrig vor. Er lag immer unter den Ankaufspreisen gängiger Silberhändler. Bleibt die Frage, welchen Silberpreis Kitco in Zukunft anzeigen will. Den von der Comex (Papiersilber)?

03.03.2017

09:46 | gr: Gold- und Silber-Margins werden gesenkt

Der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX senkt die erforderlichen Sicherheitsleistungen beim Handel mit Gold- und Silber-Futures nach Handelsschluss am heutigen Freitag um jeweils rund 11 Prozent.

02.03.2017

10:30 | gr: Goldbestände der Fed im Januar unverändert

Nach der Bekanntgabe des erreichten Rückführungsziels der Bundesbank, ist aus den Fremdbeständen der U.S. Federal Reserve in New York kein Gold mehr abgeflossen.

01.03.2017

13:01 | fmw: Florian Homm: USA sind Herr über deutsches Gold

Bekanntlich hat die Deutsche Bundesbank kürzlich weitere Goldreserven, die im Ausland lagerten, zurück geholt. Ist nun alles schick? Eher nicht, sagt Florian Homm:

10:58 | ET: China: „Gold ist teuer, aber Jade ist von unschätzbarem Wert“

Ein chinesisches Sprichwort besagt: „Gold ist teuer, aber Jade ist von unschätzbarem Wert." Mit anderen Worten gesagt - Gold ist mit Reichtum gleichzusetzen, aber Jade verkörpert etwas, was man mit allem Gold und Geld der Welt nicht kaufen kann.