13.11.2019

08:32 | Geolitico:  Ex-Botschafter: Assange wird zu Tode gefoltert

Von der Weltpresse und den „liberalen“ Politikern weitgehend im Stich gelassen, muss Julian Assange in seiner Londoner Haft nicht nur – vergeblich – um selbstverständliche rechtsstaatliche Rechte, sondern offenbar auch um sein Leben kämpfen. Der ehemalige britische Botschafter und jetzige Menschenrechtsaktivist Craig Murray (61 J.) hat Julian Assanges gerichtliche Anhörung am 21.10.2019 persönlich miterlebt und beschreibt in einem aufrüttelnden Bericht seine Empörung über den britischen Rechtsstaat und seine Sorgen um das Leben von Julian Assange.

Während in Amerika ein Whistleblower von den Demokraten gefeiert wird, ist Julian Assanges hinter Gittern. Wer hat mehr für die Gesellschaft getan? Würde Assange in russischer Gefangenschaft sitzen, da würde die komplete Gerechtigkeitstruppe vor den Botschaften stehen und Merkel, Macron, Johnson und Leyen würden sich einen Wettbewerb in geifern und keifen liefern. Assange kann von "Glück" sagen das er noch in England im Gefängnis sitzt ..... wie wird es erst in Amerika. TS

06:34 | FAZ:  Greta findet Mitsegel-Gelegenheit

Weniger als drei Wochen vor dem Beginn der nach Madrid verlegten Weltklimakonferenz hat Klimaaktivistin Greta Thunberg eine Rückreisemöglichkeit über den Atlantik gefunden. Sie werde auf dem knapp 15 Meter langen Katamaran „La Vagabonde“ vom amerikanischen Bundesstaat Virginia aus zurück nach Europa segeln, teilte die 16 Jahre alte Schwedin am späten Dienstagabend auf Twitter mit.

.... und die Redaktion singt fröhlich mit ........... TS

12.11.2019

18:48 | sf: Soros, Soros, immer wieder Soros

Vor einiger Zeit haben wir einen Beitrag über die Open Society Foundations von George Soros veröffentlicht, in dem wir uns zum einen gefragt haben, welche Themen auf der Hitliste der von dieser Organisation finanzierten Aktivitäten ganz oben stehen. Die Antwort:

..... ist nicht überraschend.... HP

11.11.2019

15:26 | rt: Medienberichte: Weißhelm-Gründer James Le Mesurier tot in Istanbul aufgefunden

James Le Mesurier, Gründer der syrischen Weißhelme, ist in seinem Wohnort Istanbul tot aufgefunden worden. Das berichten Medien unter Berufung auf die Polizei der Stadt. Die Polizei ermittelt. Einzelheiten sind noch nicht bekannt.

Kommentar der Einsenderin
und wieder sollen die Russen ihre Hand im Spiel gehabt haben…..

in den Augen der "Guten" (Globalists/Democrats und andere) sind die Russen militärisch, volkswirtschaftlich und mental zwar am Sande, aber sie schaffen es immer wieder die weltpolitisch größten Events, wie Wahlfälschungen, polit Einflußnahme und Morde durchzuziehen! TB

15:46 | Die Leseratte
Er war ein ehemaliger englischer MI6-Geheimdienstler und hatte angeblich Depressionen. Man tippt daher auf Selbstmord: Er soll von seinem Balkon im 3. Stock gesprungen sein. Hmmm. Die Banker in den USA und GB sind wenigstens von Hochhäusern gesprungen, um ganz sicher zu gehen. Und einem ehemaligen Geheimdienster reicht der 3. Stock? Seine Frau hatte passenderweise - genau wie er selbst - angeblich Schlaftabletten genommen und daher nichts gemerkt.

10.11.2019

19:08 | welt: Scholz will reinen Männer-Vereinen Steuervorteile entziehen

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will, dass reine Männer-Vereine nicht den Status einer gemeinnützigen Organisation und die damit verbundenen Vorteile genießen. „Wir ändern gerade das Gemeinnützigkeitsrecht“, sagte der SPD-Politiker der „Bild am Sonntag“.

tom-cat
Verband der Kriegerwitwen,
Verband der Brustkrebspatientinnen,
Verband der katholischen Pfarrhaushälterinnen

10:04 | tol: Triumph of Liberty Conference & Gala Dinner

tom-cat
Kann es sein, dass in Nordamerika mehr Organisationen Tickets für derartige Veranstaltungen verkauft haben als ihre Kollegen in Deutschland, die in Berlin ein Heimspiel gehabt hätten?  
PS: In den deutschen Nachrichten wurde der Name von "Victims of Communism" nicht genannt. Kennt man ja: Die Namen der Täter werden aus Datenschutzgründen nicht genannt.

09.11.2019

09:45 | bild: Ronald-Reagan-Statue im Herzen Berlins enthüllt

Mit den Worten „Mr. Gorbachev, tear down this wall!“ wurde der damalige US-Präsident Ronald Reagan († 93) zu einem der wichtigsten Kämpfer für den Fall der Mauer. Seit Jahren wollen die USA ihren Ex-Präsidenten mit einer Statue ehren – in Berlin. Doch die Stadtverwaltung stellte sich quer.

Und Botschafter Grenell twitterte: Berlin didn't want a Reagan-Statue - but it's getting one!
Nix gegen Reagan - aber souveräne Nationen sehen anders aus! TB

12:14 | Eine Leserin aus Berlin fracht sich
Und wo ist die Statue von Gorbatschow? Ohne ihn hätte Reagen nichts gekonnt.

13:34 | Kommentar zu Gorbatchov
Gemeinsam mit Gorbatschow müsste auch der westdeutsche Steuerzahler eine Statue bekommen. Denn ohne dessen damals noch "tiefe Taschen" wie Bush der Ältere es mal ausdrückte, wäre die UdSSR nie auf die Idee gekommen sich selbst zu reformieren - sprich abzuschaffen. Angeblich wollte Gorbatschow sogar Ostpreußen an Deutschland zurückgeben für ein paar Kröten extra. So sehr waren sie damals auf externe Gelder angewiesen.

13:35 | Leser-Kommentar
Wie wäre es denn noch mit anderen Politikern, die doch so viel für dieses Land tun? Ich denke so an unsere beliebte Bundeskanzlerin und den viel beachteten Bundespräsidenten. Die gehören doch unbedingt auch als Statue in das Herz von Berlin. Und nicht das Wachsfigurenkabinett vergessen (oder stehen die da schon drin?) Ironie off

08.11.2019

17:20 | Cicero: Würdeloses Gedenken an Georg Elser

Vor 80 Jahren wäre es Georg Elser fast geglückt, Adolf Hitler im Münchner Bürgerbräukeller zu töten. Doch an den einfachen Handwerker aus Schwaben wurde sich auffällig schlechter erinnert als an Claus Schenk Graf von Stauffenberg. Ausgerechnet ein RAF-Terrorist änderte dies.

15:28 | rnr: The Clinton Dead Body Trail

As we get closer to the coronation of “The Ovaries” as the next Democrat Presidential nominee, it bears explaining to those who are not aware how she received the nickname “Killery” (besides Benghazi and her affiliation with Planned Parenthood). The Clintons have a long list of dead bodies behind them, many of which have ties to various scandals throughout their political careers.

Der Bericht stammt aus dem Jahre 2015 - die Liste ist zumindest um 2 "Klienten" länger geworden! TB

RAM
Fleissig! Dafür müßten sie 10 Mal den Friedensnobelpreis erhalten. Interessant die Todesursachen und Berichte.

10:59 | fassadenkratzer: Ex-Botschafter: Assange wird zu Tode gefoltert

Von der Weltpresse und den „liberalen“ Politikern weitgehend im Stich gelassen, muss Julian Assange in seiner Londoner Haft nicht nur – vergeblich – um selbstverständliche rechtsstaatliche Rechte, sondern offenbar auch um sein Leben kämpfen. Der ehemalige britische Botschafter und jetzige Menschenrechtsaktivist Craig Murray (61 J.) hat Julian Assanges gerichtliche Anhörung am 21.10.2019 persönlich miterlebt und beschreibt in einem aufrüttelnden Bericht seine Empörung über den britischen Rechtsstaat und seine Sorgen um das Leben von Julian Assange.

07:47 | cicero: Last Order für die Krawall-Krawatte

John Bercow spricht nach seinem Rücktritt als Sprecher des britischen Unterhauses über das politische Chaos in seinem Land. Er ist nicht optimistisch, dass der EU-Austritt bald unter Dach und Fach sein wird. Er sagt, der Kampf um den Brexit könnte noch fünf, zehn oder gar fünfzehn Jahre andauern.

b.com hat stets zynisch behauptet, dass Brecow in EU-Auftrag agierte, obwohl der Speaker das ja nicht unbedingt sollte. Sein pro EU-Einstellung war nicht von der Hand zu weisen. jetzt gibt er es auch zu - leugnen hätte ohnehin keinen Sinn gehabt! TB

05.11.2019

16:41 | kellner: JETZT OFFIZIELL! MAAS Stand-Up-Comedian!

Es ist schön, zu beobachten, wie ein Heiko Maas nun endlich seine gottgegebene Berufung gefunden hat. Er scheint nun wirklich hauptberuflich Stand-up-Comedy zu betreiben! Toll! Und das gar nicht mal schlecht! Lehnt Euch zurück und genießt die Show!

04.11.2019

19:13 | newspunch:  Founder Confesses: Soros Wanted Antifa More Dangerous Than ISIS

The founder of domestic terrorist organization Antifa has admitted that George Soros helped turn them into terrorists “more dangerous than ISIS.” Shayne Hunter, the founder of Antifa Australia, says he quit the radical far-left group after 4 years after he realised that “Soros was using us to start a civil war in every country in the world”.

Leser Kommentar:
Überraschend? Nicht wirklich, oder...?

03.11.2019

19:33 | lion: Massenproteste gegen die Elite: Der Widerstand wächst

Die Leseratte
Hier hat sich der Autor die Mühe gemacht, mal die Vergangenheit der Landtagsabgeordneten der Partei Die Linke zu beleuchten. Zum Vorschein kommen viele alte SED-Kader! Man kann schon den Kopf schütteln, warum die von den Thüringern immer noch gewählt werden. Nur weil Ramelow ein Wessi ist?


17:53 | np: Former Scotland Yard Detective Reveals How Elite Pedophile Rings Are Protected

In an in depth interview (see video below), retired police detective, Jon Wedger, who served with Scotland yard for 27 years and specialized in pedophile rings, reveals how the police protect politicians, celebrities, and other powerful people who commit pedophilia. After blowing the whistle on the police cover-ups, Wedger was bullied and threatened.

Nur der god-father der globalen Pädo-Szene hatte keine Schutz und er wurde ermordet. Dabei wär er der einzige, um den es schad war, hätte er für Aufklärung und damit einhergehendem Aufräumen im verkommenen Teil der Elitenszene gesorgt! TB

13:28 | merkur: Berühmte TV-Astrologin macht Merkel düstere Prophezeiung

Nicht jeder glaubt an Astrologie - und doch erweist sich die Kunst der Himmelskörperdeutung als äußerst beliebt. In allen Lebensfragen haben Astrologen Antworten auf offene und manchmal auch auf nie gestellte Fragen. Die schweizerisch-französische Star-Astrologin Elizabeth Teissier hat sich nun genauer mit Angela Merkel befasst und beantwortet die Frage: Wann tritt die amtierende Bundeskanzlerin zurück?

02.11.2019

06:49 | Sputnik:  Klimagipfel plötzlich aus Südamerika verlegt: Thunberg sucht dringend Hilfe für Atlantik-Überquerung

Nach der Absage Chiles springt Madrid als Gastgeber für die UN-Klimakonferenz ein. Das zweiwöchige Spitzentreffen der Klimadiplomatie soll nun vom 2. bis 13. Dezember in der spanischen Hauptstadt stattfinden, teilte die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, am Freitag mit.

Da bekommt die Rede von Greta wieder einen Sinn ...... "Wie könnt ihr es wagen! Ich wäre in der Schule, auf der anderen Seite des Ozeans ...... oh, Greta wie prophetisch!  TS

17:29 | Die Leseratte
Bald ertrage ich den Schwachsinn nicht mehr. Mit dem Auto aus New York nach Chile? Echt jetzt? Und natürlich mit nem E-Auto? Da die Konferenz in zwei Wochen beginnen sollte, müsste sie jetzt aber schon mindestens in Venezuela sein, oder? Lach! Jetzt schafft sie es selbst mit einem Bananendampfer nicht mehr rechtzeitig nach Madrid. Dumm gelaufen. Ein guter Vorschlag in einem Kommentar lautet: Videokonferenz! Warum muss sie überhaupt persönlich anwesend sein? Sie könnte zu Hause bleiben, die Schule besuchen und hin und wieder per Bildschirm irgendwo zugeschaltet werden.
Dann könnten auch die Kinder hierzulande freitags wieder zur Schule gehen und ebenfalls das lernen, was sie wirklich für ihr zukünftiges Leben brauchen. Nicht jedes von ihnen wird sein Geld verdienen können wie Luisa Neubauer.

01.11.2019

10:46 | nuoviso: "Es geht nur um Geld und Macht" - Daniele Ganser

Daniele Ganser im NuoViso Talk" auf YouTube an also...nur in Europa arbeitet das "Imperium" mit der feinen Klinge...keine Splitterbomben und ähnliches...sondern tickende moslemische Zeitbomben und "Schläfer"...