03.03.2021

19:46 | rt:  Schweden: Acht Verletzte nach mutmaßlicher Terrorattacke

Nach einem mutmaßlichen Terroranschlag im schwedischen Vetlanda wurden acht Personen ins Krankenhaus eingeliefert. Mehrere Personen sollen dabei schwer verletzt worden sein. Der mutmaßliche Täter wurde von der Polizei angeschossen und festgenommen. Im Zusammenhang mit dem Anschlag wurden mehrere Bereiche der Stadt abgesperrt.

Wir bleiben dran.   TS

 

02.03.2021

11:01 | spiegel: Russischer Geheimdienst versteckt offenbar Frau des mutmaßlichen Mörders

In Berlin steht Vadim Krasikov vor Gericht, weil er in russischem Auftrag einen Exilgeorgier erschossen haben soll. Nach SPIEGEL-Informationen stattete der Geheimdienst FSB offenbar auch seine Ehefrau mit falscher Identität aus.

Kommentar des Einsenders must read!!!
Wieso haben westliche Geheimdienst die Passagierdaten russischer Inlandsflüge und der GSM-Verbindungsdaten???? Was für eine Dreistigkeit diesen Daten-Hack an internationalen PNR-Daten der Luftlinien auch noch als „Recherche“ zu veröffentlichen. Wer hat die GSM-Daten gehackt? In den Mobilfunkanbieter-Zentralen? Durch „Aufklärungsflüge“ und Anlagen in der Ukraine?
Der „Georgier“ was so georgisch, wie ein Nigerianer aus dem Zillertal - ein tschetschenischer Terrorist mit georgischem Pass: https://www.rt.com/news/475447-putin-georgian-berlin-terrorist/
Die BRD ein safe heaven für Terroristen, Weißhelme und andere IS-Halsabschneider a.D. der „Westlichen Wertegemeinschaft“!

22.02.2021

14:23 | SPON:  Italiens Botschafter im Kongo getötet

Der italienische Botschafter im Ostkongo war in einem Konvoi unterwegs, als er in einen Hinterhalt geriet: Bewaffnete Angreifer haben den Diplomaten und zwei weitere Männer getötet. Italiens Botschafter in der Demokratischen Republik Kongo ist bei einem bewaffneten Angriff getötet worden. Wie aus Diplomatenkreisen in Kinshasa verlautete, erlag der Botschafter Luca Attanasio am Montag nach einem Überfall auf einen Konvoi des Welternährungsprogramms nahe der Stadt Goma im Osten des Landes seinen Verletzungen. Nach Angaben eines Armeesprechers gab es bei dem Angriff noch zwei weitere Tote.

Hintergründe werde keine Bekanntgegeben.  TS

20.02.2021

17:16 | unbestechlichen: Gegner des Tiefen Staats: Der Krieg der Regierung gegen Inlandsterrorismus ist eine Falle

Mit hoher Geschwindigkeit rutschen wir den glatten Hang in Richtung einer autoritären Gesellschaft hinab, in der ausschließlich die zuvor von Regierung und ihren kommerziellen Vasallen erlaubten Ideen und Meinungen zu äußern erlaubt sind. Im Kielwasser der Unruhen am Capitol vom 6. Januar 2021 wurde der „Inlandsterrorismus“ zum neuen Aushängeschild für die Machtausweitung der Regierung auf Kosten der Bürgerrechte.

Die westliche Welt hatte seit 9/11, also 19,5 Jahre, Zeit diese Entwicklung zu bemerken und gegenzusteuern. Wenn man in 20 Jahren nicht draufkommt, hat man es auch nicht anders verdient. Dasselbe gilt jetzt füf die "autoritärer Staat-Entwicklung" seit 12 Monaten. TB

Kommentar des Einsenders
Und weiter geht`s mit riesengroßen Schritten ins paradiesische GuLag:


06:38
 | ntv:  Briefbomben: Polizei tippt auf Serientäter

Nach drei Briefbomben-Anschlägen auf Lebensmittelfirmen suchen Ermittler nach einem Serientäter. Eine erste heiße Spur führt nach Ulm: Dort sind die explosiven Sendungen unter einer falschen Identität aufgeben worden. Der Lebensmittelverband warnt seine Mitglieder vor weiteren Taten. Nach den drei Angriffen auf Lebensmittelfirmen im Südwesten und in Bayern suchen die Ermittler mit riesigem Personalaufwand nach dem Täter.

Was für verrückte Zeiten, ein paar Briefbomben werden in Deutschland verschickt ... und die Berichterstattung ist mau.  TS

12:26 | Leser-Kommentar
Na das ist ja mal wieder ein Zufall - kaum will das Wahrheitsministerium das Postgeheimnis einstampfen und den Schnüffelnasen Tür und Tor öffnen, tauchen zeitgleich Briefbomben auf. Teufel auch. Und der denkbetreute Bürger findet das dann auch gut, weil zu unserem Schutz ist das supi. Ich könnte zur Zeit nur noch kotzen.

18.02.2021

07:16 | Krone:  Bombe in Lidl-Zentrale explodiert: Drei Verletzte

Am Mittwochnachmittag ist es in der Lidl-Zentrale im deutschen Neckarsulm zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte gekommen. Im Verwaltungsgebäude der Handelskette hatte es eine Explosion gegeben - ersten Meldungen zufolge soll es sich um eine Brief- oder Paketbombe gehandelt haben. Drei Menschen wurden teils schwer verletzt, auch ein Notarzthubschrauber musste landen, um die Verletzten abzuholen.

Wieso gerade Lidl .... die sind doch so billig.  TS

15.02.2021

06:19 | krone:  Eltern eines weiteren Terroropfers klagen Republik

Nachdem eine Kommission arge Verfehlungen der Behörden im Vorfeld der Terrornacht im Herzen Wiens vom 2. November 2020 festgestellt hat, machen nun auch die Eltern des getöteten Nedzip V. (21) „Amtshaftungsansprüche“ geltend. Deren Anwalt geht davon aus, dass einige heimische Behörden versagt haben. Konkret spricht Mag. Mathias Burger von „einem Fehlverhalten, da Informationen vorlagen, dass der Attentäter Munition in der Slowakei kaufen wollte“.

... die Beobachtung einer Terrorzelle im Park ohne Konsequenzen, der "Nichtmeldung" des Munitionskaufs an die Staatsanwaltschaft ..... und die Kenntnis dieser Zelle kann nicht abgestritten werden ... weil ein paar Stunden nach dem Attentat die gesamte Zelle verhaftet wurde.  Fazit, die Bürger zahlen für die Verfehlungen der Amtsträger ... weils ja eh wurscht ist.  TS

12.02.2021

15:44 | bt.dk: PET peger på planer om angreb i Danmark eller Tyskland (PET weist auf Pläne für Angriffe in Dänemark oder Deutschland hin)

Die Polizei hat eine große Anzahl von Waffen und Komponenten gefunden, die für Bomben verwendet werden könnten, sagt der PET-Chef.

Insgesamt 13 Personen aus dem islamistischen Umfeld wurden vom dänischen Inlandsgeheimdienst (Politiets Efterretningstjeneste (PET)) festgenommen und stehen im Verdacht, einen Bombenanschlag in Dänemark oder Deutschland geplant zu haben. Eine 14. Person wurde in Deutschland festgenommen. AÖ

16:13 | Leser-Kommentar
Das Deutsch ist einfach grausam "Waffen und (!) Komponenten..." Wieso sollte man Waffen für Bomben verwenden ? Oder wollten sie das Wort Sprengstoff vermeiden.
https://www.iurastudent.de/definition/waffe "Unter „Waffe“ ist eine solche im technischen Sinn zu verstehen, die zwecks Kampfunfähig-Machung, Verletzung oder Tötung gefertigt wurde, also Schuss-, Hieb-, Stich- oder Wurfwaffen. Sie müssen von vornherein dazu bestimmt sein, (nicht notwendigerweise Menschen) zumindest erhebliche Verletzungen zuzufügen.

16:30 | Kommentar zum Leser-Kommentar von 16:13
Die Übersetzung ist schon korrekt. Im dänischen Original heißt es "våben", der Relativsatz bezieht sich nur auf "Komponenten". Präziser wäre die Übersetzung mit "Komponenten, die für Bomben verwendet werden könnten, gefunden, sagt..." oder "Waffen und für den Bombenbau verwendbare Komponenten". Gefunden wurden übrigens mehre Kilogramm Schwefel und Aluminiumpulver, zudem eben Waffen und eine IS-Fahne. AÖ

11.02.2021

19:30 | jungewelt: Terror in Österreich Vernichtendes Urteil

Kommissionsbericht zum Wiener Terroranschlag: Schwere Versäumnisse bei Verfassungsschutz.
Die Strafrechtsprofessorin und Kommissionsvorsitzende Ingeborg Zerbes sprach am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur APA von »krassen« Erkenntnissen. Wie bereits in einem im Dezember 2020 veröffentlichten Zwischenbericht angedeutet, sei es im Vorfeld des Terroranschlags zu mehrfachem Behördenversagen gekommen.

16:30 | spiegel: Islamismus. Polizei vereitelt mutmaßlichen Terroranschlag

Drei syrische Brüder sollen einen Anschlag vorbereitet haben. Nach SPIEGEL-Informationen wurden sie in Dänemark und Hessen festgenommen. Eine verdächtige Chemikalienbestellung führte die Ermittler zu ihnen. Deutschen und dänischen Staatsschützern ist es möglicherweise gelungen, einen islamistischen Terroranschlag in Europa zu verhindern.

16:55 | Leser-Kommentar
Ist seltsam, eigentlich müsste man doch meinen, das in nahen Osten, reichlich C4 o.ä. rumliegt. Wes Chemikalien bestellen, wenns ein undercover Immport auch tut. Wobei die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, das solche Materialien schon lange in Deutschland sind. Das diese beim Ordnungsamt angemeldet werden, denke ich eher nicht.

09.02.2021

07:01 | SPON:  Hacker wollte Wasser in Florida verseuchen

In Florida wurde ein Angriff auf die Trinkwasserversorgung der Kleinstadt Oldsmar nur knapp vereitelt. Ein Hacker hatte die Chemikalienzufuhr manipuliert. Die Polizei hält die Attacke für »potenziell gefährlich«. Ein Hacker hat im US-Bundesstaat Florida versucht, Wasser im öffentlichen Versorgungsnetzwerk zu verseuchen. Der Cyberangriff zur Manipulation der Chemikalienzufuhr in einer Wasseraufbereitungsanlage wurde jedoch rechtzeitig entdeckt und abgewehrt, wie am Montag die Polizei im Verwaltungsbezirk Pinellas mitteilte.

Ach wie sich die Zeiten ändern, früher musste man alles noch per Hand erledigen, heute reicht "Enter" ..... TS

14:17 | Leser-Kommentar
Chlor hätte man ohne Zweifel bei Überdosierung merkbar gerochen, war es dann Fluorid. Oder was kippen die da sonst noch rein LSD o.ä. ?

15:58 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:17
Wenn's wirklich interessieren würde hätte man mal reinlesen können: NaOH. Aber LSD ist ja viel witziger - fand wohl auch der Redakteur.

16:15 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:58
Werter Leser, ich schalte wegen Spon meine Werberblocker nicht aus. Mag da stehen was will, da ja gerade Spon ich Inbrunst von Wahrheit ist ?

16:18 | Dipl. Ing.
Die kippen „Corona-Viren“ rein …

08.02.2021

17:11 | jf: Jeder zweite islamistische Attentäter in Deutschland ist Flüchtling

Jeder zweite islamistische Attentäter in Deutschland ist als Flüchtling eingereist. Bei 13 Anschlägen durch 14 Terroristen waren sieben von ihnen Asylbewerber, wie die Welt am Sonntag unter Berufung auf eine Statistik des britischen Terrorforschers Sam Mullins berichtet.
Dazu zählen unter anderem die Anschläge auf die ICE-Strecken in Bayern und Berlin im Jahr 2018 durch einen irakischen Asylbewerber. Aber auch der Angriff in einem Zug bei Würzburg und der Anschlag auf den Weihnachmarkt in Berlin, die sich beide 2016 ereigneten, wurden von Tätern begangen, die zuvor als Flüchtlinge ins Land gekommen waren.

Das Maasmännchen bestreitet einen Zusammenhang, klar! Jetzt muss nämlich die volle Härte und Entschlossenheit jenen gelten, die als freie Journalisten, Bürger sich um Aufklärung und Warheit bemühen und Menschen, die für Demokratie und Grundrechte auf die Straße gehen - klar, die hauen ja nicht ab! Die müssen bekämpft werden, der Rest scheint irgendwie nicht existent zu sein!? Vielleicht müßten sich die Bürger wirklich eine neue Strategie überlegen!? Irgend etwas ist da gewaltig faul "im Staate Dänemark"! OF

07.02.2021

17:55 | RT: Schweden: Fast 80 Prozent mehr Schießereien in Stockholm im Jahr 2020

Das skandinavische Land hat vor allem in seinen Großstädten ein Problem mit Bandenkriminalität. Immer öfter werden auch Schusswaffen benutzt. Erst vor wenigen Tagen wurden in Helsingborg im Süden Schwedens bei einer Auseinandersetzung mehrere Menschen verletzt. Die Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren hätten nach Angaben der Polizei Stich- oder Schnittverletzungen erlitten. Bei dem Vorfall am Montagabend war es demnach mutmaßlich auch zu einer Schießerei gekommen.

Die nächste Kriminalstatistik - auch in unseren Breiten - wird dieses Thema wohl ausblenden, denn die überwiegende Anzahl an Schwerverbrechen wird sich in den Bereichen "Abstands- und Maskenverweigerer", "Test- und Impfverweigerer", "Rechte Verschwörungstheoretiker", "Corona- und Klimaleugner", "Kinder auf Rodeln und Spielplätzen" sowie "Ausgangssperre-Brecher", finden!? Was sind dagegen schon Schießereien im Clan- und Bandenmilleu!? OF

06.02.2021

14:52 | jouwatch:  Linker Terror in Berlin: „Rechtsextremismus-Experte“ jagt Rohrbombe in Wohngebiet hoch

Neues vom „Kampf gegen Rechts“, der von der Bundesregierung mit einer Milliarde Euro gefördert wird: Nach einer Rohrbombenexplosion in einem Schöneberger Mietsblock nahm die von Anwohnern verständigte Polizei zwei Linksradikale fest – und stellte neben dem detonierten Sprengsatz auch eine funktionsfähige zweite Rohrbombe samt Sprengvorrichtung sicher. Einer der Täter ist Politikwissenschaftler und sogenannter „Rechtsextremismusexperte“ sowie zugleich „medienpädogischer“ Leiter eines linken Kreuzberger Vereins.

... im Kampf gegen den Linksterror haben wir leider nicht soviele Mittel zur Verfügung wie wir brauchen würden.  TS

03.02.2021

19:33 | heise: U-Ausschuss zu Berliner Terroranschlag darf V-Mann-Führer nicht befragen

Bundesverfassungsgericht weist Klage von Oppositionsfraktionen ab. Ein Richter sieht jedoch laut Sondervotum "erhöhtes Kontrollbedürfnis" Perücken und Pseudonyme reichen im Zweifel nicht aus: Der Bundesinnenministerium unter Horst Seehofer (CSU) darf sich weigern, dem Untersuchungsausschuss des Bundestags zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz die Verfassungsschutzbeamten zu nennen, die persönlich befasst waren mit der V-Person in der Moschee, die der mutmaßliche Haupttäter Anis Amri regelmäßig besucht hatte.

Die Hinterbliebenen wird es freuen!? Wozu setzt man überhaupt einen U-Ausschuß ein, wenn im Vorhinein bereits klar ist, dass man die Aufarbeitung gar nicht will!? Dass diese - wie auch andere - Sache bis zum Himmel stinkt, ist hinlänglich bekannt! Auf der anderen Seite verwundert es mittlerweile nimmer, wenn man sich das juristische Chaos in unseren Bananenrepubliken ansieht! OF

02.02.2021

14:47 | Der Bondaffe - mit einem Netzfund

Sie haben ihn! Top-Terrorist  umstellt. Wir können wieder beruhigt schlafen...

sk