16.05.2022

12:50 | jf: Auch Aachener Bahn-Messerstecher soll „psychisch krank“ sein

Keinen politischen oder religiösen Hintergrund will die Staatsanwaltschaft bei dem Iraker erkennen, der am Freitag in einer Regionalbahn bei Aachen fünf Menschen mit einem Messer verletzt haben soll. Obwohl der 31jährige als „Prüffall Islamismus“ registriert ist, geht die Behörde davon aus, daß er aufgrund einer psychischen Erkrankung handelte. Sie ließ ihn in eine psychiatrische Klinik einweisen. Er kommt vorerst nicht in Untersuchungshaft. Dies hat der mutmaßliche Täter mit weiteren muslimischen Zuwanderern gemeinsam, die zuletzt schwere Verbrechen begangen haben.

Alle psychisch krank, natürlich. AÖ

14:45 | Leser-Kommentar
Psssstttt...Messerstecherei gehört doch mit zu den höchsten "Westlichen Werten"!!! Psssstttt, bitte keine so laute Kritik!

Mittlerweile werden von unseren Ermittlern und Behörden ja sämtliche Täter aus diesem Kulturkreis zu psychisch Kranken erklärt. Damit tut man diesem Kulturkreis aber keinen sehr großen Gefallen, da es ja nicht anders bedeutet, dass diese Kultur es n sich trägt. Werte deutsche und österr. Behörden: geht achtsamer mit der von euch so hoch geschätzen Philosophie um ansonsten erweist ihr dieser Kultur einen Bärendienst und Eure Bemühungen werden zum Knieschuß da Ihr Euch selbst unglaubwürdig macht! TB

25.04.2022

20:06 | Die Leseratte: Betriebsexplosionen

Vor allem in den USA - aber nicht nur dort - gehen immer mehr Lebensmittel verarbeitende Betriebe in Flammen auf, teilweise sind der Grund Flugzeuge, die drauf fallen, teilweise Explosionen. In Wahrheit wahrscheinlich eher Sabotage etc. Es scheint gewissen Kreisen nicht schnell genug zu gehen!

https://unser-mitteleuropa.com/was-geschieht-in-den-usa-mysterioese-braende-und-explosionen-in-lebensmittelfabriken/

In dieser Häufung und zeitlicher Nähe schon äußerst suspekt! So viel Zufall gibt's wohl eher kaum...!? OF

20.04.2022

12:40 | finanzmarktwelt: Klimaaktivisten: Ab nächste Woche werden deutsche Öl- und Gas-Pipelines abgedreht

Kennen Sie diese „lustigen“ Klimaaktivisten, die in den letzten Monaten diverse Male bundesweit Straßen blockiert haben, in dem man Sitzblockaden veranstaltet und sich sogar an der Straße festklebt? Oft gab es dann auch körperliche Auseinandersetzungen mit den im Stau befindlichen Autofahrern. Es kam zum Beispiel auch schon zu verunglückten Radfahrern, weil diese Aktivisten Öl auf die Straße kippten. Auch Rettungswagen kamen nicht durch uvm. Aber diese Vereinigung namens „Letzte Generation“ glaubt wirklich, dass diese Form des Protests zwingend notwendig ist um jetzt auf den allerletzten Drücker das Klima zu retten. Aber gut, der eine sieht das so, der andere so.

Es handelt sich dabei um eine Vorabmeldung und man kann nur zweierlei hoffen: 1.) Dass niemand durch die Maßnahmen der apokalyptischen Klimahysteriker zu Schaden kommt; 2.) Dass die beteiligten Gruppierungen und Personen nicht als Aktivisten bezeichnet und behandelt werden, sondern als außerhalb des Verfassungsbogens agierende Subjekte. AÖ

18.04.2022

15:07 | ntd: Israeli Police Arrest 9 After Clashes at Al-Aqsa Mosque

Die israelische Polizei lieferte sich am Sonntag in den Gassen der Jerusalemer Altstadt Auseinandersetzungen mit Feuerwerkskörpern werfenden Palästinensern, als sie das Gelände der Al-Aqsa-Moschee betrat, um den Weg für jüdische Besucher des Heiligtums zu sichern. Die Gewalt auf dem Gelände der Al-Aqsa-Moschee, die am Freitag ausbrach, hat Befürchtungen geweckt, dass sich der Konflikt um das Heiligtum wieder verschärfen könnte, da der muslimische Fastenmonat Ramadan mit dem jüdischen Pessachfest zusammenfällt. Auch die Christen feierten am Sonntag in Jerusalem das Osterfest.

15:03 | awn: The Islamic State called for attacks in Europe taking advantage of the war in Ukraine

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) rief ihre Anhänger am Sonntag dazu auf, Anschläge in Europa zu verüben und dabei den Krieg in der Ukraine auszunutzen sowie eine militärische Kampagne als Rache für den Tod des ehemaligen Anführers Abu Ibrahim al-Hashimi al Qurashi und seines Sprechers Abu Hamza al Qurashi zu starten.

 

15.04.2022

09:02 | tt: Rund 60 Verletzte bei Zusammenstößen auf Tempelberg in Jerusalem

Jerusalem – Zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern ist es Freitagfrüh auf dem für Juden und Muslimen heiligen Tempelberg in Jerusalem zu Zusammenstößen gekommen. Nach Angaben des palästinensischen Rettungsdiensts Roter Halbmond wurden rund 60 Palästinenser verletzt, nachdem israelische Sicherheitskräfte Tränengas bei der Al-Aqsa-Moschee eingesetzt hatten, wie die "Jerusalem Post" berichtete. Der Vorfall ereignete sich laut Polizei nach dem Ende der Morgengebete.

Ostern, Pessachfest und (heuter) Ramadan zeitgleich! TB

08.04.2022

06:59 | SPON:  Attentäter in Tel Aviv von Sicherheitskräften getötet

Wieder Terroranschlag in Israel: Am Donnerstagabend hat ein Palästinenser in der belebten Innenstadt von Tel Aviv auf Menschen geschossen - zwei starben, 16 wurden verletzt. Der Täter ist mittlerweile tot. Israelische Sicherheitskräfte haben den mutmaßlichen Attentäter des Anschlags vom Donnerstagabend in Tel Aviv getötet. »Der Terrorist, der gestern den bewaffneten Angriff in Tel Aviv verübt hat, wurde lokalisiert und neutralisiert«, erklärten israelische Beamte am Freitagmorgen.

.. in den letzten Wochen gab es vermehrt Terroranschläge in Israel und diese sind wegen dem Ukraine Krieg untergegangen.  Vielleicht findet sich ja irgend wann ein Platz wo die Juden friedliche leben können.  TS

16:49 | H.Lohse
Werter TS, nicht nur in Israel, sondern auch gerade hier in Deutschland ist der geschürte Hass zwischenzeitlich wieder angekommen. In dem kleinen Dorf Lippoldsberg unweit von Höxter wurde auf eine inhabergeführte Buchhandlung in den frühen Morgenstunden des 28.03.2022 ein Anschlag mit schwarzer Farbe verübt. Dabei wurden vor allem viele Kinder- und Kochbücher, sowie alte Heimat- und Weserbücher irreparabel zerstört. Nur durch die Wachsamkeit von Nachbarn wurden die vier "Zerstörer" aufgeschreckt und größerer Schaden verhindert.
Was ist der Hintergrund dieses Anschlags ? Nun, nach einem Telefonat mit der Inhaberin wird vermutet, dass es auf einem Teil der in dieser Buchhandlung angebotenen, nicht systemkonformen Buchwerk zur Wahrheit über Deutschland handelt, was zu dieser Eskalation führte. Die im Ort verteilten Plakate der Gutmenschen WESERTAL BUNT e.V predigen ideologisch angereichertes Wasser "Kein Platz für Nazis! Vielfalt -Toleranz-Respekt - Für eine offene Gesellschaft". Sie schütten im Gegenzug zunehmend Ihren Hass in die Gesellschaft und vergiften das Miteinander einer über Generationen gewachsenen Dorfgemeinschaft. Ein Schwelm, wer dabei Böses denkt.

Nachtrag:
Zur Ergreifung der "Zerstörer" wird nach Rücksprache mit der Inhaberin eine Belohnung ausgesetzt.

19:39 | Monaco zu H. Lohse
tja, Bücherverbrennung, jetzt Bücher-Anmalung......eine äußerst kreative Handhabe.....so wäre es durchaus nutzvoll eines davon aufzuschlagen und durchzulesen......

31.03.2022

07:17 | SPON:  Der Terror ist zurück

2022 fallen Ramadan, das jüdische Pessachfest und Ostern zusammen. IS und andere Extremisten nutzen die Stimmung für Gewaltakte gegen Israel. Beer Sheva, Hadera, Bnei Brak – drei israelische Städte, drei Terroranschläge mit elf Toten in nur einer Woche. Israel erlebt genau das, was es befürchtet hatte. Am Samstag beginnt der muslimische Fastenmonat Ramadan. Ramadan, das jüdische Pessachfest und Ostern fallen in diesem Jahr zusammen.

Man müsste einen Platz auf der Welt finden, wo die Juden frei und ungefährdert leben könnten. Zu hellenistischer Zeit sind jüdische Siedlungen in den Städten Chersones und Pantikapaion am Schwarzen Meer bezeugt. Da hat man Ruhe gehabt ... bis auf die Störungen durch Hitler und Stalin. TS

13:25 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS um 07:17
Liebers Terror-Spätzle .. es gab schon seit den 20 Jahren das „Jüdische Autonome Oblast“ Gebiet - ganz, ganz weit weg. Die Oblast liegt im Föderationskreis Ferner Osten und befindet sich an der Grenze zur Volksrepublik China. Der Fluss Amur bildet hier die Grenze zwischen den beiden Staaten.
Quelle: Jüdische Autonome Oblast – Wikipedia

25.03.2022

18:59 | focus: Explosion nahe Formel-1-Strecke in Saudi-Arabien

Am Freitagabend soll es zu einem Anschlag auf eine Fabrikanlage des Mineralölkonzerns Aramco gekommen sein - nur wenige Kilometer von der Formel-1-Strecke in Dschidda entfernt steigen riesige Rauchwolken auf. Unbestätigten Medienberichten zufolge handelt es sich um das Ergebnis eines Anschlags der Huthi-Rebellen, die vom benachbarten Jemen aus angreifen.
Die Formel 1 sorgt sich um die Sicherheit der Gäste, allerdings soll das Rennwochenende nicht vor der Absage stehen.

Deren Sorgen möchte man haben!? Die Welt im Chaos und fleckenweise in Vollbrand und der Zirkus läßt zur Bespaßung im Kreis fahren... OF

21.03.2022

15:34 | MMNews: Boeing 737 mit 133 Menschen in China abgestürzt

Die Leseratte
Ich weiß, dass ich mich hiermit weit aus dem Fenster lehne. Aber es ist schon merkwürdig, dass sehr oft dann, wenn ein Staat sich den Wünschen gewisser Kreise verweigert, dort ein Flugzeug abstürzt. Das war mit dem verschwundenen Flugzeug aus Malaysia so, mit dem in den Alpen abgestürzten deutschen Flieger, mit einem abgestürzten russischen Flieger in Ägypten, von dem über der Ukraine abgeschossenen Flugzeug will ich mal nicht reden. Flugzeuge fallen i.d.R. nicht einfach so vom Himmel, die können noch ne Weile gleiten, es gibt Notrufe der Crew etc. Wenn nicht, gibts eine Ursache!

Ich glaub, da lehnen Sie sich sehr weit raus, werte Lesertatte!
Nach dem Terrorspatzen habne wir jetzt auch eine Terrorratte! TB

16:26 | Die Terrorratte
Guten Tag von der Terrorratte ;-) Ich bin aber nicht die Einzige, die sich Gedanken macht:
Hab mal ein bisschen geguckelt und ein paar der bisher bekannten Einzelheiten gefunden. Daraus geht hervor, dass das Flugzeug 7 Jahre alt war, zu dem Zeitpunkt eigentlich knapp 9.000 m hoch geflogen ist, innerhalb von 2 Min. auf 2.700 m runter kam, weitere 20 sec. später waren es nur noch 1.000 m, dann brauch der Kontakt ab. Zusätzlich gibt es auf OE24 ein Video, auf dem angeblich der Absturz zu sehen ist. Zu sehen ist ein längliches Objekt, das senkrecht nach unten fällt. Wenn es das Flugzeug war, ist es offenbar mit der Nase voran ungebremst aus 9.000 m Höhe Richtung die Erde gestürzt. In dem nzz-Artikel äußert ein "Aviatik-Experte" (praktischerweise ohne Namen) ebenfalls Zweifel und verweist darauf, dass ein Flugzeug selbst beim Ausfall beider Triebwerke noch gleiten könnte und es unmöglich (!) wäre, dass es deshalb so zu Boden stürzt.
Bleibt für mich als Spekulation ein erweiterter Selbstmord des Piloten (etwas überstrapaziert inzwischen) oder ... jemand hat den Piloten erschossen ... oder wollte das Flugzeug entführen, um es irgendwo abstürzen zu lassen, und der Pilot hat die Notbremse gezogen?
Mal schaun, ob Peter Haisenko sich demnächst dazu äußert.
https://www.nzz.ch/panorama/in-china-ist-ein-flugzeug-mit-133-passagieren-an-bord-abgestuerzt-ld.1675600
https://www.oe24.at/video/welt/132-passagiere-video-zeigt-flugzeugabsturz-in-china/514288688 

16:27 | Leser-Kommentar
Informationssammlung aus diversen Areo-Foren: Das Flugzeug war eine 737-800 NG, also keine 737 MAX.
China Eastern grounds alle Boeing 737-800 nach diesem Unfall.

Dieses Video kursiert: https://twitter.com/i/status/1505857815700721667
Das Flugzeug scheint senkrecht abgestürzt zu sein.
Das würde mit den Flugradardaten übereinstimmen:
https://pbs.twimg.com/media/FOX4T0maQAA--ev?format=jpg&name=large

12:24 | kleinezeitung.at: Fahrt in Menschenmenge - Sechs Tote in Belgien: 34-Jähriger steuerte Auto

In Belgien ist bei einer Karnevalsveranstaltung ein Autofahrer in eine Menschengruppe gerast. Bei dem Unglück am frühen Sonntagmorgen kamen in der Gemeinde Strépy-Bracquegnies sechs Menschen ums Leben. Weitere 37 Menschen wurden verletzt. Zehn von ihnen schwebten zunächst noch in Lebensgefahr.

Bei den Tätern handelt es sich mit Sicherheit um Katholiban, die ihrem Unmut freien Lauf ließen, dass in der Fastenzeit ein Faschingsumzug abgehalten wurde. Alle anderen (religiösen) Motive sind von Vornherein auszuschließen, denn Sonntage sind keine Freitage. AÖ

16:23 | Leser-Kommentar
Werter AÖ, bitte nicht so flapsig bei der Täterbeschreibung. Es handelte sich um einen ungeimpften Massnahmengegner, der aufgrund seines an
Long-CovID gechrumpften Gehirns zum Katholiban degenerierte. Eine "Impfpflicht" für die Nächstenliebe wird deshalb vom Vatikan unterstützt
und gehört weltweit umgesetzt. Zur Unterstützung hilft die Kirche bei der Impfung von Kindern. 5'000'000 Dosen mRNA-Weihwasser wurden umgehend
bei der Abtei St. Pfizius geordert.
Die Massnahmenbefürworter lagen leider richtig: "Impfen" ist Nächstenliebe, die Spritze ein Geschenk Gottes für die Rettung der Welt. Die teuflischen Kritiker sind eine Gefahr für die Gesellschaft, auch wenn sie jetzt noch nicht spüren mögen, wie sie an Long-CovID schleichend verdummen. bcom sollte daher seine Berichterstattung wieder auf das Licht ausrichten und aufhören mit der Verbreitung teuflischer Zweifel. Denn wäre der Mensch zum selber denken gemacht, liesse er sich nicht seit tausenden von Jahren regieren.

16:27 | Der  Ungläubige
Katholiban, Katholukken und Evangolen… ihre Taten ziehen sich durch die Menschheitsgeschichte. Es gibt aber auch einiges an Gutem zu vermelden. Ich fühle mich z.B. nach dem Genuss von Budweiser Bier „böhmisch katholisch“.

15.03.2022

19:23 | Leser-Zuschrift: Neues von den Persern - Israelischer Sabotageakt in Atomanlage vereitelt

Die iranischen Revolutionsgarden (IRGC) haben nach eigenen Angaben einen israelischen Sabotageakt in der Atomanlage Fordo südlich der Hauptstadt Teheran vereitelt. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Tasnim am Montagabend hatte der israelische Geheimdienst für den Sabotageakt ein iranisches Netzwerk aufgebaut.
... In den letzten Jahren hatte es mehrere Cyberangriffe auf iranische Atomanlagen gegeben, für die der Iran ausschliesslich Erzfeind Israel verantwortlich gemacht hatte. Die israelische Regierung behauptet, dass der Iran an einem geheimen Atomwaffenprogramm arbeite und Israel das primäre Ziel einer iranischen Atombombe sei. Teheran seinerseits behauptet, dass das iranische Programm friedlich und die einzige Gefahr im Nahen Osten Israels Atomwaffenarsenal sei.
Am Sonntag bekannte sich der Iran auch zu einem Raketenangriff auf die Kurdenhauptstadt Erbil. Das Ziel sei laut IRGC eine israelische Geheimdienstbasis gewesen.

Die letzten Zündler wollen es offenbar noch immer wissen und geben einfach keine Ruh'!? Längst Zeit für eine richtige Zeitenwende. OF

 

14.03.2022

20:10 | report24: Taliban jagen jetzt österreichische Jagdkommando-Soldaten: in Europa

In Spanien fanden Ermittlungsbehörden bei einem afghanischen Asylwerber Fotos, Namen und Daten von Elitesoldaten des österreichischen Jagdkommandos. Sie hatten in Afghanistan Regierungskräfte im Kampf gegen die radikalislamistischen Taliban ausgebildet. Nun machen diese offenbar Jagd auf die Österreicher – mitten in Europa.
Wie der Kurier am Sonntag in einer Exklusivgeschichte berichtete, dürfte sich eine unbekannte Anzahl von Angehörigen des österreichischen Bundesheeres in Lebensgefahr befinden. Durch ihre Ausbildertätigkeit in Afghanistan wurden sie offenbar zu Zielen der Radikalislamisten, die nun sehr wahrscheinlich nach Vergeltung trachten.

Gratulation, jetzt haben wir den Salat! Ein zusätzlicher Brandbeschleuniger zu der völlig versemmelten Bluttat von Wien 2021 durch den damaligen Innenminister und jetzigen Kanzler, kommt nun der nächste Boomerang Richtung Österreich retour... Hoffentlich weiß der jetzige Innenminister, was zum Schutze der Bürger und deren Soldaten zu tun ist!? OF

07:24 | Krone: Zagreb: Sprengstoffspuren an abgestürzter Drohne

Nach dem Absturz einer offenbar von ukrainischem Gebiet aus gestarteten Militärdrohne in Zagreb hat der kroatische Verteidigungsminister Mario Banozic mitgeteilt, an der Drohne seien Sprengstoffspuren gefunden worden. Sie habe offenbar eine Fliegerbombe transportiert, sagte Banozic am Sonntagabend.

Fliegt mit Sprengstoff fröhlich durch die NATO Staaten .. und?
Wieviel haben wir in den letzten Jahren in die Luftraumsicherung gesteckt ... ich bin nur froh, dass diese Drohne nicht in Österreich abgestürzt ist ... unser Kanzler würde die nächsten Jahre nur mehr aus dem Bunker mit uns reden .. mit seiner gesamten Regierung. 
Nochmals, wie konnte diese "Drohne" aus den 90iger Jahren so lustig bis nach Kroatine fliegen ... ohne das es eine Warnung gegeben hat? TS

02.03.2022

17:40 | naturalnews: Pentagon ran bioweapons labs in 25 countries, including Ukraine… yet no global outcry against the USA for funding covid gain-of-function crimes against humanity

Unter direkter Verletzung des Übereinkommens der Vereinten Nationen hat es sich das US-Militär zur Gewohnheit gemacht, tödliche Viren, Bakterien und Toxine in Biowaffenlabors auf der ganzen Welt herzustellen. Und es hat sich herausgestellt, dass sich einige davon in der Ukraine befinden.
Berichten zufolge kontrolliert das Pentagon Biowaffenlabors in etwa 25 verschiedenen Ländern, darunter auch in der Ukraine. Die anderen befinden sich in Georgien (dem Land), Irak, Jordanien, Afghanistan, Pakistan, Aserbaidschan, Laos, Thailand, Vietnam, Kambodscha, Malaysia, den Philippinen, Kenia, Uganda, Tansania, Kamerun, Senegal, Guinea, Sierra Leone, Liberia, Südafrika und Côte d'Ivoire.
Alle diese US-Biolabors existieren aufgrund eines 2,1 Milliarden Dollar teuren Militärprogramms, das von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) geleitet wird. Das Programm selbst heißt "Cooperative Biological Engagement Program" (CBEP).
In der Ukraine, einem Land der ehemaligen Sowjetunion, finanziert das Pentagon über die Department of Defense (DoD) Threat Reduction Agency (DTRA) erschreckende 11 Biolabore.

...und der UN-Sicherheitsrat weiß es und unternahm bis dato einfach nichts!? Deswegen ist Russland auch das Böse, weil sie in ihrer Nachbarschaft mit diesem "wissenschaftlichen Wahnsinn" aufräumen... Genannte Länder wären ebenso gut beraten, gegen diesen Irrsinn entschieden vorzugehen!? OF 

18.02.2022

14:21 | Exxpress:  Palästinensischer "Held von Wien" steht nun selbst unter Terrorverdacht

Der “Held der Wiener Terrornacht” und Verfasser des Buches “So sind wir nicht”, der Palästinenser Osama Abu El Hosna, wurde vor einem Jahr noch mit Medaillen der Stadt Wien geehrt. Sogar das Staatsbürgerschaftsverfahren wollte man beschleunigen. Nun ist er selbst Gegenstand der behördlichen Terrorermittlung “Operation Luxor”.

... sowas aber auch.  TS

11.02.2022

07:43 | SNA:  Noch hat kein Terrorkämpfer den deutschen Pass verloren

Die vor rund zweieinhalb Jahren eingeführte Möglichkeit, Kämpfern einer Terrormiliz die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen, hat in der Praxis noch keine praktische Folgen gehabt.
Wie ein Sprecher des Bundesinnenministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, ist der Bundesregierung bis heute kein Fall bekannt, in dem jemand die Staatsbürgerschaft verloren hätte, weil er sich „an Kampfhandlungen einer terroristischen Vereinigung im Ausland” beteiligt hat.

In der Regel verlieren sie ihre Pässe nur bei Anschlägen.  TS

10.02.2022

19:47 | Leser-Kommentar zu 04.02. - 08:10
hier ist immer von Wilderei die Rede.
Aber im Kofferraum sollen 22 ST Damwild gelegen haben.
Nun, nach dem Jagdrecht spricht man von Wilderei wenn JAGDBARES Wild illegal erlegt wurde.
Bei Damwild handelt es sich aber um Gatterwild was nicht dem Jagdrecht unterliegt. So wie man kein Schaf und keine Kuh WILDERN kann. Das ist einfach nur Diebstahl.

Stimmt, werter Leser! Damwild gibt's auch wild, bloß unwahrscheinlich, um die Zeit zu zweit eine derartige Menge zu "erbeuten"...!? Wie auch immer, bei dieser Geschichte gibt es wieder mal derart viele Fragezeichen, somit endet jeder Erklärungsversuch im Reich der Spekulation! Als Außenstehende einfach schwer nachzuvollziehen... OF

18:43 | anews: Libya's PM Abdulhamid al-Dbeibah survives assassination attempt

Libyens Premierminister Abdul Hamid Dbeibeh ist einem Attentat in der Hauptstadt Tripolis unverletzt entkommen, wie lokale Medien am Donnerstag berichteten. Am frühen Donnerstagmorgen wurde ein "Kugelhagel" auf Dbeibehs Auto abgefeuert. Der Premierminister wurde bei dem Anschlag nicht verletzt.
...Das Repräsentantenhaus in Tobruk soll am Donnerstag zusammentreten, um einen neuen Premierminister zu wählen, eine Entwicklung, die den Bemühungen um ein Ende des jahrelangen Chaos in dem ölreichen Land einen schweren Schlag versetzen würde.
Dbeibeh schwor jedoch am Mittwoch, dass seine Regierung weiter daran arbeiten werde, dass Libyen nicht in eine "neue Übergangsphase" gerate, und dass sie nicht zulassen werde, dass die "dominante politische Klasse der Vergangenheit in den kommenden Jahren fortbesteht".

Bloß Libyen keine Chance lassen, um wieder zu alten Wohlstand und Reichtum zu gelangen...!? OF

04.02.2022

08:10 | Telegram:  Pressekonferenz zum Doppelmord an zwei Polizisten in Rheinland-Pfalz! (Teil 1)

Dipl. Ing. mit einer Zusammenfassung  
..   und hier eine kurze Analyse der Pressekonferenz aus dem Internet:  

Eine Zivilstreife hat ganz alleine ein Auto in einer einsamen Gegend und am Abend im Dunklen angehalten und einen Kofferraum voller Wildtiere entdeckt, obwohl angeblich 2 normale Streifenwagen in der Nähe waren, die üblicherweise die Kontrollen durchführen, während die Zivilstreife nur zur Aufklärung eingesetzt wird.

Während der Kontrolle haben sie das das gemeldet und dann Unterstützung durch die 2 Streifenwagen angefordert. Also hatten sie alles im Griff, die vermeintlichen Täter gestellt und den Kofferraum bereits durchsucht.

Von 19:30 bis 20:17! Sage und Schreibe 47 Minuten lang hatten sie Funkverkehr zur Zentrale aber die Identität der vermeintlichen Täter haben sie nicht über Funk bekannt gegeben, obwohl das ja immer so gemacht wird, um die Personen zu überprüfen. 

Von 20:17 bis 21:08 wurde gefunkt das die Täter schießen! Also 51 Minuten lang. Und in dieser langen Zeit kam keine Verstärkung , obwohl 2 Funkstreifen in der Nähe waren und sich Polizisten in Lebensgefahr und unter Beschuss befanden.

Also haben die Täter es geschafft während der Kontrolle an das Auto zu gehen und dort ihre Waffen (aktueller Kenntnisstand Gewehre) zu holen und auf die Polizisten zu schießen, die ja gerade die Kontrolle durchführten, die Lage im Griff hatten und dann vorher keinen Blick ins Auto geworfen haben, wo man die Waffen wohl kaum übersehen konnte aber den Kofferraum untersucht hatten, wo die angeblichen Wildtiere lagen, was sie ja auch schon über Funk bekannt gegeben haben. 

Außerdem ist bekannt das die Polizisten 14 Schüsse auf die Täter abgegeben haben und obwohl sie sich genau neben ihnen befanden, sie gerade kontrollierten und bereits gestellt hatten nicht einmal getroffen haben. Und das trotz regelmäßigen Schießtrainings! 

Als dann ca. 10 Minuten nach dem letzten Funkspruch die Verstärkung erstaunlich spät eintraf, fanden sie ihre tote Kollegin neben dem Wagen der Zivilstreife und genau neben ihr lag sowohl der Personalausweis, als auch der Führerschein des vermeintlichen Täters, dessen Identität sie aber zuvor nicht über Funk bekannt gegeben hatte.

Er hat also nachdem er angeblich kaltblütig 2 Polizisten und wenigstens die Polizistin sogar mit Kopfschuss ermordet hatte nicht seine Papiere mitgenommen und sie extra liegen lassen, damit man ihn schnell ermitteln kann? 

Ich habe wirklich selten einen größeren Bullshit gehört und das Ganze widerspricht jeglicher Logik und dem gesunden Menschenverstand und die 2 müssen die schlechtesten Polizisten gewesen sein, die es je gab und alles bei der Polizei Erlernte außer Acht gelassen und falsch gemacht haben und noch nie etwas von Eigensicherung gehört haben!

Aber selbst dann ergibt es gar keinen Sinn……  
Hmmm, was wird uns da evtl. wieder vorgespielt …. ?????
Fragen über Fragen!

10:35 | Leser-Kommentar
Bitte, bitte sehen sie nicht hinter jeden Baum eine Verschwörung, eine Fals Flag o.ä. ich kann das nicht mehr hören... wie wär es denn mit
dieser Version. die Polizisten finden das Auto mit toten Tieren und 1 Person vor. Kontrollieren diese. Dann kommt sein Kumpel zurück sieht die
Beschehrung und schießt aus dem Hinterhalt. Die Polizisten schießen zurück, ohne den Täter zu sehen - und deshalb treffen sie nicht, ggf.
ist auch die Entfernung zu groß. Der 2 Täter trifft dann irgendwann und das wars. Flucht. Zu den anderen Polizisten: erst hatten sie keine Grund
zu helfen, dann hatten sie einfach Schiss...

Jetzt muss ich einmal was feststellen, weil es offensichtlich übersehen wird:
b.com sieht sich als Forum auch für Leser und verteht sich als Moderator. Keiner der Redakteure war vor Ort und darob haben wir keine Ahnung, was wirklich geschehen ist. Wir bringen hier Leser-Vemutungen und Indizienketten, die von Lesern aufgestellt werden.
Und der Disclaimer, den wir manchmal bringen gilt immer:
Die hier gebrachten Leser-Meinungen müssen nicht unbedingt mit jener der Redaktion übereinstimmen! TB

14:10 | Leser-Kommentar zu Kommentar Dipl.Ing. 8.10 Uhr  
Lieber Dipl.Ing., mit Verlaub gesagt ist Ihr Kommentar leider absoluter Blödsinn!! Sie haben die PK anscheinend nur halb angehört.
Der Vorfall fand in den Morgenstunden statt, nicht abends! Das was sie als Stunden und Minuten angeben, sind die Minuten und Sekunden der Uhrzeit 4 Uhr.
Die Funkgespräche waren also nur wenige Sekunden lang, nicht Minuten. Das wird in der PK beim ersten Mal tatsächlich missverständlich dargestellt. Bei den Fragen wird dann später von einem Journalisten nachgehakt und von der Polizei richtig gestellt.
Eine normale Dienstpistole der deutschen Streifenpolizei ist weder mit einem Rotpunktvisier, noch mit einem nach- oder selbstleuchtenden Visier ausgestattet.
Ein Schiesstraining bei absoluter Dunkelheit findet bei der deutschen Polizei für normale Striefenpolizisten eher selten bis nie statt. Nimmt man die absolute Adrenalinbelastung hinzu, ist es eher sehr wahrscheinlich, dass der Polizist nichts getroffen hat.
Es ist auch wahrscheinlich, dass der Ausweis vom Täter tatsächlich vergessen wurde. Auch diese waren vollgepumpt mit Adrenalin. Adrenalin lähmt den Körper geistig und motorisch in einer Weise, die man sich, wenn man es nicht selbst erlebt hat, überhaupt nicht vorstellen kann.
Deswegen: wenn man wenig Ahnung von etwas hat - einfach auch wenig oder nix dazu schreiben!!

P.S. Der Leser ist selbst Sportschütze und Jäger und hat sehr erweiterte Kenntnisse im Schiesswesen

02.02.2022

16:22 | e-r24: Polizei im Großeinsatz - | Festnahme des Täters

Festnahme nach Androhung von Waffengewalt: Landratsämter in Karlsruhe und Bruchsal nach Bedrohungslagen durch schwerbewaffnete Polizeikräfte abgeriegelt - ,,Anrufer drohte mit Waffengewalt" - Festnahme von Tatverdächtigem in Stutensee | Zugriff + Großeinsatz Polizei + Bereitschaftspolizei

Kommentar des Einesenders
Sieht auch nach einer Inszenierung aus. Für mich sieht es so aus, als suchen sie einen Vorwand um in Deutschland alle Waffen einzusammeln.

08:10 | Leser Kommentare zu "Polizisten Mord"

(1)  Ich glaube, dass in den Redaktionen absolute Unkenntnis bezgl. dem Unterschied zwischen Waffenschein und Waffenbesitzkarte herrscht. Heute Nachmittag bei der PK konnte nicht mal beantwortet werden, ob der Täter eine WBK und/oder eine Jagdberechtigung hatte. So etwas lässt sich doch mit einem einzigen Anruf bei der entsprechenden Behörde erfahren. Die
Polizei hat vielleicht momentan noch Wichtigeres zu erledigen. Aber in eine PK hineinzugehen, ohne sich darüber informiert zu haben.............

(2)  Monaco ... wegen Wilderei, 2 Polizisten erschießen !? Das mußte um das eigene Überleben zu sichern, noch der ´Kneißl Hias`.....

(3)  Zufälligerweise haben die beiden erschossenen auch gar keine Namen. Das ist von Vorteil, so können sie auch nicht so richtig vermisst werden. Weder von den Eltern als auch von den Kollegen.

(4)  Also ich wäre mir mit der Aussage von Leseratte nicht sicher. OK, es ist natürlich merkwürdig das immer wieder ein Ausweis bei einem Schwerverbrechen gefunden wir. Das hatten wir schon zu oft.
Trotzdem kann es in diesem Fall tatsächlich so gewesen sein.
Ich würde kurz vor Weihnachten 2021 auch um Mitternacht angehalten und kontrolliert. Ich musste Führerschein, Ausweis und Fahrzeugschein vorlegen. Diese wurde dann mitgenommen zur Überweisung per Funk.
OK, in diesem Fall kann es tatsächlich so gewesen sein, dass die Dokumente ausgehändigt wurden und gleich darauf das Feuer gegen den Beamten eröffnet wurde.
Ich finde es nicht für abwägig, daß es so gewesen ist.
Das ist nur meine persönliche Einschätzung zu diesem schrecklichen Mord.

(5) Antwort auf Leserkommentar von 08.10 2022
Es ist aber nunmal immer wieder dasselbige SPIEL , WER hat einen Nutzen von dem was dort geschehen . Und genau DORT passt dann immer wieder mit rein , ZUFÄLLIG am Tatort gefundene vorhandene Ausweis Papiere des TÄTERS , der Täter .
Und genau SO etwas deutet LEIDER immer wieder auf Hinterlist Aktionen des D.S. hin .
Und DESWEGEN kann man den Systemmedien , welche solche NACH RICHTEN verbreiten an die Bevölkerung /
man achte auf das Wort " NACH RICHTEN " , die SCHAFE sollen sich nunmal genau NACH RICHTEN für das was dfort das SYSTEM ihnen an SHOW vorlegt .
Jaja , die TRUMAN SHOW.
Den Schäfchen wird vieles offeriert damit diese doch mal bischen in SELBST DENKEN und FÜHLEN gehen sollen , aber leider wirkt die SYSTEM TRUMAN SHOW ja so REALISTISCH .

(6) Der Kolumbianer: Muss man gleich in jeder Meldung eine Verschwörung sehen?
Zwei Dorftrottel haben gewildert und sich dabei wahrscheinlich auch noch den einen oder anderen Schluck aus dem Flachmann genehmigt. Sie werden von zwei Polizisten erwischt, die offenbar die Situation falsch eingeschätzt haben und dann ist die Lage eskaliert. Finde ich jetzt nicht unrealistisch, vor allem wenn man bedenkt, dass wegen der Coronamassnahmen immer mehr Leute durchdrehen.

(7) Anwort auf den Kolumbianer
Kann gut sein. werter Kolumbinaner - doch wegen "Wild im Kofferraum" Zwei Polizisten umlegen. Das klingt für michschon seltsam. Falls sie keinen Jagdschein hatten, den zu erwerben kostet Geld und man braucht hierschon etwas Gehirnschmalz. Waren die Waffen illegal. Das verhalten war schon recht irrational, denn Sie könnendavon ausgehen, das sie für die diese Tat, die Höchstrafe bekommen, welche möglich ist. Das ganze hört sich an, wieaus einem US-Unterhaltungsfilm. Und schwarzhumorig kann man sagen, was haben die geraucht, um den Fangschussso umzuinterpretieren?
Zum Beitrag 16:22 folgenden Anmerkung. Wenn ein Mensch einen anderen oder einerInstutition offen androht über Waffengewalt etwas erreichen zu wollen. Ist für mich die Reaktion angemessen.

01.02.2022

08:50 | Leser Kommentar zu Polizisten Mord

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_91576380/rheinland-pfalz-zwei-polizisten-erschossen-erinnert-an-eine-hinrichtung-.html 
...wie die Deutsche Presse-Agentur am Montagnachmittag aus Sicherheitskreisen erfuhr. Er soll in der Vergangenheit wegen Unfallflucht aufgefallen sein und einen Waffenschein besitzen.

Auf das deutsche Waffengesetz, sehr seltsam. Hatte einen "Waffenschein", das würde bedeuten, er darf eine Schusswaffe geladen, griffbereit am Körper tragen. Zudem beisst sich das mit Unfallflucht. das das Ordnungsamt hier sicherlich die Möglichkeit hat, Schusswaffenbesitz wegen Verlässlichkeit usw. anzuzweifeln und deshalb von fehlender Eignung ausgeht.
Oder die t-online Redakteure kennen nicht den Unterschied zwischen Waffenschein und Waffenbesitzkarte. "Wer in Deutschland einen Waffenschein beantragen will, möchte damit die Erlaubnis erhalten, bestimmte Schusswaffen führen zu dürfen. Das Führen ist laut des Waffengesetzes (WaffG) so definiert, dass potenziell „tatsächliche Gewalt außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume, des eigenen befriedeten Besitztums oder einer Schießstätte“ ausgeübt wird bzw. werden kann. Grundsätzlich wird zwischen ihm und der Waffenbesitzkarte (WBK) unterschieden, wobei die Begrifflichkeiten häufig durcheinandergebracht werden.https://www.alle-schuetzenvereine.de/waffenschein/

20:11 | Die Leseratte
Sorry Leute, aber bei läuft grad Kopfkino. Im Fall der erschossenen Polizisten wurden die Verdächtigen so schnell ermittelt, weil einer der Täter - seinen Führerschein und seinen Personalausweis am Tatort verloren hat! Echt jetzt?

https://www.deutschlandfunk.de/haftbefehl-gegen-verdaechtige-wegen-mordverdachts-erlassen-100.html

Ja, echt jetzt, werte Leseratte...!? Eine Ablenkungsstory der Sonderklasse, konstruiert von vorne bis hinten. Wozu und welche neue Narrative aufgebaut werden sollen, wird sich u.U. in Bälde zeigen...!? OF