13.04.2024

15:56 | anti-sp: Wieder wurden zwei Bekannte von mir Opfer ukrainischer Terroranschläge

Im Krieg sterben Menschen, das ist leider so. Selbst eine Kriegspartei, die sich alle Mühe gibt, zivile Opfer zu vermeiden, kann das nicht zu hundert Prozent verhindern. Es kann Menschen treffen, die das Pech haben, sich in der Nähe eines legitimen Zieles aufzuhalten, es kann technische Pannen und Fehlschüsse geben. All das ist leider so und ließe sich nur verhindern, wenn keine Kriege mehr geben würde.

Es ist hingegen ein Kriegsverbrechen, wenn eine Konfliktpartei bewusst zivile Ziele angreift. Die Ukraine tut das, wie der Beschuss von Donezk zeigt, wo die Ukraine seit Jahren gezielt Geburtskliniken, Märkte und andere zivile Ziele beschießt, oder über Wohngebieten Anti-Personenminen abwirft, die anschließend Kinder töten.

Die Leseratte
Der auf dem Foto abgebildete Vasily Prosorow hat auch einen Telegram-Kanal mit oft interessanten Beiträgen, er hat z.B. eine ganze Serie gepostet über den Kinderhandel in der Ukraine. Der Kanal heißt UKR LEAKS_de

Dort wurden heute zwei Meldungen über das Attentat gepostet, die allerdings von anderen Kanälen übernommen wurden. Von Prosorow selbst gibt es noch keine Wortmeldung. Hoffen wir mal, dass er durchkommt und Arme und Beine behält.
Zitat einer Meldung:
"Noch ein Wahrheitskämpfer angegriffen! Der Geländewagen des ehemaligen SBU-Offiziers und Journalisten Wassili Prozorow ist in Moskau explodiert, berichten russische Medien. Der Toyota Land Cruiser Prado explodierte, als der Fahrer den Schlüssel im Zündschloss drehte. Er wurde mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus eingeliefert.

Prozorow ist vor einigen Jahren in die Russische Föderation gezogen und hat zuvor nach eigenen Angaben seit 2014 mit den russischen Sicherheitsdiensten zusammengearbeitet und ihnen Informationen über die ukrainische Antiterroroperation übermittelt, in deren Rahmen die Ukraine seit 2014 den Donbass bombardiert.

Bereits vor etwa einem Jahr war ein Attentat auf Prozorow in Berdjansk geplant. Nach seiner Pressekonferenz "zur Entlarvung der Aktivitäten des SBU" erklärten die russischen Sicherheitsdienste, sie hätten eine Gruppe bewaffneter Saboteure festgenommen, die angeblich seine Ermordung vorbereiteten."

Dieser Artikel, der einen schönen Einblick in die Korruption in der Ukraine gibt, erschien ebenfalls heute auf dieser Seite:

https://telegra.ph/ZUM-LACHEN-UND-WEINEN-ZUGLEICH-WIE-DIE-UKRAINE-MILIT%C3%84RTECHNIK-ENTWICKELTE-04-11

 

11:41 | oe24:  Messer-Attacke in Einkaufszentrum: Mehrere Tote

In einem Einkaufszentrum in Sydney sind nach Polizeiangaben mehrere Menschen niedergestochen worden. Die australische Zeitung "Sydney Morning Herald" berichtet inzwischen von sechs Toten, darunter der Angreifer. Bei einem Messer-Angriff in einem Einkaufszentrum in der australischen Millionenmetropole Sydney sind fünf Menschen getötet worden. Zudem sei der mutmaßliche Täter angeschossen worden und gestorben, sagte Anthony Cooke, der stellvertretende Chef der Polizei New South Wales, am Samstag auf einer Pressekonferenz. Es gebe nur einen mutmaßlichen Täter. 

 Ein Einzelfall mit fünf Auswirkungsfällen?  TS 

15:53 | Die Eule
In früheren Zeiten hatte die Staatsmacht allerlei Kinderschreckfiguren, wie den Kinderfresser oder den Mummelratz, bis hin zum Teufel. All die halfen mit, die Menschen bereits in jungen Jahren durch Angst zu disziplinieren. Diese Angst vergaßen sie später auch als Erwachsene nicht und waren damit leichter zu regieren. Doch an all die Figuren glaubt heute niemand mehr und deshalb müssen neue Schrecker aus dem Zylinder der Staatsmacht gezaubert werden. Da ist die Wahl der Messergestalt doch allzu verständlich, denn dieses Werkzeug zählt zu den ältesten Kultwerk- zeugen überhaupt und weckt somit sofort die atavistische Angst der Opferung. Dass der Staatsmacht Opfer ziemlich egal sind , hat sie ja in der Schreckenszeit der sogenannten Pandemie ja zur Genüge bewiesen.

12.04.2024

19:53 | TGP: Mehr über Terrorismusfinanzierung und CIA-Verbindungen

Sie werden ein gemeinsames Thema von US-Regierungsbeamten hören, die sich mit der Terrorismusbekämpfung befassen: „dem Geld folgen“. Die traurige Wahrheit ist jedoch, dass die meisten keine Ahnung haben, wie das geht. Als ich 1998 zusammen mit fünf anderen Partnern BERG Associates LLC gründete, haben wir uns als einzigartige Gruppe von Spezialisten für Geldwäscheermittlungen eine Nische geschaffen. Der Star unseres Teams, John Moynihan, ist ein forensischer Buchhalter, der vier Jahre lang bei der DEA deren verdeckte Geldwäscheoperationen in New York City leitete. Ich habe viel von John gelernt. Er ist ein anerkanntes Genie auf diesem Gebiet.

Kommentar des Einsenders
Klar, vermuten tun es viele schon lange aber dieser TGP-Artikel „More on Terrorist Financing and CIA Ties“ gibt noch mal konkrete Hintergründe dazu, wer (3-Buchstaben-Organisation) möglicherweise mit Geld und Orga-Kompetenz hinter vielen Terror-Gruppen stehen könnte, oder ?!

Zitat: „Here is an 11 minute look at Russia’s allegation that Burisma was involved in terrorist finance. The big unanswered question is what was Cofer Black, a former senior CIA official who headed up the Counter Terrorism Center (CTC) in 2001, doing while serving on the board of Burisma and a Latvian Bank that was later implicated in possible terrorist financing? Was that just a crazy coincidence?“ Follow the money …

09:55 | focus:  Haftbefehl gegen drei Jugendliche: Islamisten planten wohl Anschläge auf Polizisten

Ermittlungserfolg für den Staatsschutz und die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf. Die Ermittler haben offenbar eine Terrorzelle ausgehoben. Diese bestand aus Jugendlichen und Kindern, darüber berichtet die „Bild“. 
Das Amtsgericht Düsseldorf hat Haftbefehle gegen drei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren wegen Terrorverdachts erlassen. Die Beschuldigten seien dringend verdächtig, einen islamistisch motivierten Terroranschlag geplant zu haben, teilte die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft am Freitag mit. Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet.

Das sind keine Erfolge .. dies sind die Niederlagen der falsch verstandenen Integrationspolitik.  Integration in eine Gesellschaft ist eine Forderung an den "Ankommenden" und bedarf keiner Förderung.  Wer sich hier nicht zurechtfindet und meint seine Sitten über die .. dieser Gesellschaft stellen zu müssen .. hat hier keinen Platz.  Da geht es jetzt nicht um Volksmusik oder Glaubensrituale .. sondern einfach um das verblendete Frauenbild, Gesellschaftsbild und Steine/Peitsche/Rache-Justiz.  TS 

10.04.2024

14:11 | anti-sp: Russland ermittelt gegen „konkrete“ Mitarbeiter westlicher Behörden

„Es wurde festgestellt, dass Gelder, die über kommerzielle Organisationen, insbesondere das in der Ukraine tätige Öl- und Gasunternehmen Burisma Holdings, gegangen sind, in den letzten Jahren zur Durchführung terroristischer Handlungen in der Russischen Föderation und im Ausland verwendet wurden, um prominente politische und öffentliche Persönlichkeiten auszuschalten und wirtschaftlichen Schaden anzurichten. Im Rahmen der Ermittlungen werden in Zusammenarbeit mit anderen Geheimdiensten und Finanzkontrollbehörden die Quellen und die weiteren Bewegungen von Geldern in Höhe von mehreren Millionen US-Dollar sowie die Beteiligung konkreter Personen aus dem Kreis der Mitarbeiter von Behörden und öffentlichen und kommerziellen Organisationen westlicher Ländern untersucht. Darüber hinaus werden die Verbindungen zwischen den unmittelbaren Tätern der terroristischen Handlungen und den ausländischen Kuratoren, Organisatoren und Sponsoren mit investigativen und operativen Mitteln untersucht.“

Kommentar des Einsenders
Dieser Artikel von Th Röper „Russland ermittelt gegen „konkrete“ Mitarbeiter westlicher Behörden“ beschreibt sehr ausführlich, dass Russland gegen Mitarbeiter und Politiker im Westen wg. möglicher Terrorfinanzierung ermittelt. Diese mögliche Terrorfinanzierung bezieht sich dabei nicht nur auf die Ereignisse in Moskau vor ein paar Tagen, sondern ist wohl sehr viel umfassender.

Zitat: „Russische Ermittler haben Strafverfahren gegen hohe Amtsträger aus westlichen Staaten eingeleitet. Den namentlich nicht genannten Personen wird die Finanzierung des Terrorismus innerhalb und außerhalb Russlands vorgeworfen.“

10:09 | ZH: Moskau beschuldigt das mit Hunter Biden verbundene Unternehmen Burisma, Terroranschläge finanziert zu haben

Die oberste Strafverfolgungsbehörde nannte das ukrainische Energieunternehmen Burisma Holdings als eine der beteiligten Organisationen . Hunter Biden, der Sohn von US-Präsident Joe Biden, war zwischen 2014 und 2019 Mitglied des Vorstands von Burisma. Seine Rolle hat die Anschuldigungen der Republikaner gegen die Familie Biden wegen behaupteter Korruption angeheizt und in einer laufenden Amtsenthebungsuntersuchung im US-Kongress gipfelt. Hunter Biden hat jegliches Fehlverhalten bestritten und ein ehemaliger FBI-Informant wurde im Februar wegen des Verdachts festgenommen, Anschuldigungen gegen die Familie des Präsidenten erfunden zu haben.

Kommentar des Einsenders
Das der First Son in den USA, Hunter B., ein internationaler Geschäftsmann ist mit vielen Kontakten in die halbe Welt, ist bereits lange klar. Das die Türen für seinen Sohn mutmaßlich sein Vater, Joe B., geöffnet haben könnte, wird auch schon lange vermutet. Jetzt stellt dieser zh-Artikel „Moscow Accuses Hunter Biden-Linked Company Burisma Of Financing Terror Attacks“ aber eine höchst interessante Querverbindung her. Danach ist die Firma, mit der Hunter B. in der Ukraine geschäftlich eng verbunden sein soll, möglicherweise in die Terrorfinanzierung gegen Russland eingebunden.

Zitat: „The formal statement claims that an ongoing investigation has "established" that money from commercial organizations tied to NATO were used to "eliminate prominent political and public figures" inside and outside Russia, as well as to "inflict economic damage" against the country. Lately there's also been a spate of devastating cross-border attacks on refineries, ports, and oil facilities.“

09.04.2024

18:01 | apollo: Fast jeder zweite Muslim in Großbritannien sympathisiert mit Hamas

Eine Umfrage unter britischen Muslimen zeigt schockierende Ergebnisse: 46 Prozent sympathisieren mit der Hamas, nur jeder Vierte hält den Terror der Hamas für real und jeder Dritte wünscht sich die Scharia für Großbritannien. Eine von der Henry Jackson Society (HJS), einer Denkfabrik zur Bekämpfung des Extremismus, in Auftrag gegebene Umfrage ergab, dass 46 Prozent der britischen Muslime mit der Hamas sympathisieren. Fast jeder zweite Muslim in Großbritannien unterstützt also die terroristische Vereinigung, die seit Jahren für die brutalen Morde an israelischen Zivilisten zuständig ist und offen das Ziel vertritt, den Staat Israel zu vernichten.

Solche Umfragen würden in D und Ö bestimmt ähnliche Werte zu Tage bringen... Irgendwann in nächster Zeit, wird uns dieser bunte Scheißladen um die Ohren fliegen... Dann ist die Dinnerparty für all die eingeladenen Wölfe eröffnet... und wir werden daran teilhaben... nicht als Gäste sondern als dumm blökende Schafe die mit ihren polierten Diversitätsmedaillen verspeist werden... JE

12:15 | Leseratte

Und hier ein bisschen was Neues und Interssantes zu den Nordstreams. Erörtert werden auch die Merkwürdigkeiten, z.B. wegen der zeitlichen Verzögerung der Explosionen. Es wird z.B. die Möglichkeit diskutiert, dass die erste Explosion ein Unfall war (undichte Verbindungsstelle, es gab da bei der Verlegung in diesem Bereich wohl einige Probleme) und die anderen Explosionen daraufhin ausgelöst wurden, damit die Sprengsätze bei einer Inspektion nicht entdeckt werden. Es werden auch weitere Möglichkeiten angeführt, warum eine Leitung von NS2 zweimal unterbrochen wurde, die andere jedoch intakt blieb.

https://swprs.org/the-nord-stream-mystery-new-insights/

Zitat:
Wer hat die Nord Stream-Gaspipelines wirklich zerstört?
Inhalt : Pipeline-Besitzverhältnisse / Datum und Uhrzeit / Orte / Bombengrößen / Mysteriöse Schiffe / Seymour Hersh / Offizielle Ermittlungen / Mögliche Motive / Schlussfolgerungen

Die beiden Nord Stream-Gaspipelines, Nord Stream 1 und Nord Stream 2 , werden oft als "russische Pipelines" oder "russisch-deutsche Pipelines" bezeichnet, aber die tatsächliche Eigentümerstruktur ist komplexer. Die Nord-Stream-Angriffe waren also ein Angriff auf das Eigentum eines russischen und sieben europäischer Unternehmen, darunter sechs Unternehmen mit Sitz in vier verschiedenen Nato-Ländern.

Entgegen weit verbreiteter westlicher Medienberichte hat Russland nie freiwillig eine seiner Gaspipelines nach Europa abgeschaltet (siehe Karte unten). Stattdessen wurde die Jamal-Pipeline im Mai 2022 von Polen geschlossen; die Sojus-Pipeline wurde im Mai 2022 von der Ukraine geschlossen; und die Pipeline Nord Stream 1 musste am 31. August 2022 von Russland geschlossen werden, weil westliche Sanktionen prevented die Wartung und Rückgabe mehrerer Gasverdichterturbinen von Siemens verhinderten.

Dennoch liefert Russland im Jahr 2024 immer noch Gas nach Europa über die Brotherhood-Pipeline durch die Ukraine, über die TurkStream-Pipeline durch die Türkei und über LNG-Lieferungen. Darüber hinaus liefert Russland weiterhin Öl über die Druschba-Pipeline und über Drittländer wie Indien. 

13:00 | Leser Kommentar  
Werte Leseratte, ein Kriminalist fragt doch zuerst mal wer eigentlich den größten Nutzen aus der Sache zieht. Da fallen ja im Augenblick nur zwei auf und die könnte man gleich beide vorladen.
Die EU könnte mit der intakten Gasleitung den vollgrünen Wahntraum des Green Deal sofort begraben und den anderen ist es Recht, wenn die Deutsche Konkurrenz auf Grund der Energiepreise mal ordentlich dezimiert wird. So wächst im eigenen Land wieder Industrie, die ja in der Vergangenheit nach China exportiert wurde. Diese Dezimierung stößt sicher auch bei den Grünen Wahnträumern auf Wohlgefallen, denn so wird Platz geschaffen für neue Wasserstofffantasien. Beide haben schließlich bei der sogenannten Pandemie an einem Strick gezogen und was einmal klappt, das klappte wohl auch da.

 

08.04.2024

11:22 | tgp: Massive Cargo Ship Loses Power in New York City Near Verrazzano-Narrows Bridge

Nur zwei Wochen nach der Havarie des Schiffes Dali, das gegen die Francis Scott Key Bridge in Baltimore, Maryland, prallte, verlor ein großes Frachtschiff in den Gewässern von New York City die Energie.
Die Küstenwache der Vereinigten Staaten meldete, dass das 89.000-Tonnen-Containerschiff Qingdao am Samstag gegen 20:30 Uhr in den Gewässern zwischen Bayonne, New Jersey, und Staten Island, New York, einen Stromausfall erlitt.

Kommentar des Einsenders
Jetzt ist wohl gerade die Zeit der Schiffe – nicht mehr die Zeit der Flugzeuge. Lt. diesem TGP-Artikel ist jetzt wohl – im Hafen von New York – bei einem weiteren großen Frachtschiff die Energieversorgung ausgefallen und das Schiff war sehr nah einer sehr großen Brücke zwischen zwischen NY und dem Festland.


08:56
 | anti-spiegel: Neue Hinweise dafür, dass die Ukraine hinter dem Anschlag steckt

Neue Details über den Terroranschlag in Moskau: Drei weitere Komplizen der Terroristen wurden vom russischen Geheimdienst FSB festgenommen. Dies ist nicht der erste Terroranschlag, der sich während der Militäroperation ereignet hat.

Kommentar des Einsenders
Zitat: „Zahlreiche Aufnahmen aus den Verhören der Terroristen lassen keinen Zweifel daran, dass sie die Flucht in die Ukraine planten. Die Terroristen gaben an, dass sie mit einem Kontaktmann unter dem Pseudonym Sayfullo in Verbindung standen. Der rekrutierte sie, sagte ihnen, wo sie Waffen bekommen konnten und legte das Ziel des Anschlags sowie die Fluchtrichtung fest. … Er gab uns folgende Anweisung: Fahrt in Richtung Kiew, und wenn ihr in der Nähe der Grenze seid, lasst euer Auto stehen und ruft mich an. Ich werde euch weiterhelfen.“
Natürlich – wie immer: Kann alles so stimmen … muss aber nicht.

11:27 | Leser-Kommentar
Ich bin vorhin in meinem Bett aufgewacht, Kann stimmen - muss aber nicht. Der Spiegel, schreibt neue Hinweise. Kann stimmen - muss aber nicht. Im Moment denke ich, ich lebe. Kann stimmen - muss aber nicht. Werte Leserschaft, wer hat diesen Spruch in die Welt gebrachtd. Den lese ich nicht nur auf TB.
Was soll uns der Spruch sagen. Ich weiss es nicht. Und wenn man das sagt. Was passiert dann, wenn nicht weiss, macht auch nix.Gibt sich keinen Ausdruck mehr. Kann stimmen - muss aber nicht. Sind wir in einer verrrückten Welt, kann sein - muss aber nicht. Und der Kuckuck fliegt übers Kuckucksnest...

12:47 | Leserkommentar
Der Leser um 11:27 möge bitte einfach den Artikel um 08:56 selber lesen und sich seine eigene Meinung bilden, ob das in sein Weltbild passt o es der IS war. Das, was Th. Röper schreibt, hat häufig einen hohen Grad an Widerspruch zu den Narrativen, die man uns über die westlichen MSM nahelegt.

18:20 | Leserkommentar zu 1247 
Werter Leser, mir gings um "Am Anfang war das Wort". Denn wenn sagt oder schreibt. "Kann stimmen - muss aber nicht." Gibt man sich Anstrich von "Neutral". Bzw. nach Aussen, will man nicht zeigen, was man persönlich denkt? Man hat sichj subjektiv seinen eigenen Persilschein erschaffen. Ähnlich ist mit der Aussage, "Ich frag für einen Freund". Oder anders, stellen Sie mal fiktiv vor, die Redaktion würde ihre Kommendare, immer damit abschließen. "Kann stimmen - muss aber nicht." Würde hier nicht mind. eine gewisse Langeweile aufkommen?!

04.04.2024

08:17 | anti-sp: Blöd für den Westen, dass die Terroristen noch leben…

Schon wenige Stunde nach dem Terroranschlag auf die „Crocus City Hall“ bei Moskau hat die US-Regierung verkündet, dass erstens die Ukraine rein gar nichts damit zu tun habe und dass zweitens eine Gruppe des IS den Anschlag begangen habe. Diese Version wiederholen die westlichen Medien, die längst nichts weiter als die Pressesprecher der US-Regierung sind, seitdem beharrlich und sie lassen auch keine andere Version zur Diskussion zu.

Egal, wer die Hintermänner des Anschlages sind, sie dürften gehofft haben, dass diese Terroristen so freundlich sind, sich bei der Verhaftung erschießen zu lassen. Tote Terroristen sind nämlich ausgesprochen praktisch, weil sie nicht mehr aussagen können, wer sie angeheuert und ihnen geholfen hat. Aber im Gegensatz zu den Terroristen, die in den letzten Jahren Terroranschläge in Europa verübt haben, haben sich die Terroristen des Anschlages von Moskau nicht netterweise bei der Festnahme erschießen lassen. Die Terroristen, die den Terroranschlag in der „Crocus City Hall“ bei Moskau verübt haben, leben alle noch.

Kommentar des Einsenders
Es gab schon schlimme Terroranschläge, wo die Täter selber den Anschlag nicht überlebt haben o überleben wollten und man vor Ort dann einen Pass gefunden hat. Hier waren die Ermittlungen einfach und man konnte ggf. die ´gewünschten´ Hintermänner verfolgen und anklagen. Hier beschreibt Th. Röper aber für den Terroranschlag in Moskau, dass „Blöd für den Westen, dass die Terroristen noch leben…“.

Zitat: „Die Tatsache, dass die Terroristen, die den Terroranschlag in der "Crocus City Hall" bei Moskau verübt haben, nicht getötet wurden, ist ein Problem für den Westen. Deren Flucht und ihre Aussagen werden dem Westen sehr gefährlich.“. Es könnte zumindest so sein, wie hier beschrieben, oder ?!

10:39 | Leserkommentar
Da hat die CIA-Filiale SBU ihre Aufgaben nicht richtig gemacht, da müssen sie noch dazulernen (wenn sie überhaupt noch die Zeit dazu haben) Der Mutterkonzern kann das besser. Schlag nach bei: Kennedy, Olof Palme, 9/11, etc,............

03.04.2024

18:53 | SPON:  Fahnder heben mutmaßliches Hamas-Waffenversteck aus

Vor Weihnachten nahm die Polizei in Berlin und Rotterdam vier Männer fest, die womöglich Anschläge auf Juden vorbereitet haben. Fotos führten die Ermittler nach SPIEGEL-Informationen nun zu einem unterirdischen Waffendepot – in Bulgarien. Bei den Ermittlungen gegen vier mutmaßliche Hamas-Mitglieder haben Fahnder einen brisanten Fund gemacht. Nach SPIEGEL-Informationen entdeckte das Bundeskriminalamt (BKA) auf dem Handy eines der Mitte Dezember festgenommenen Männer Fotos von mehreren Pistolen, Magazinen und anderen Waffenteilen.

Die kämpfen nicht gegen Israel oder den IDF .. die kämpfen gegen die Ungläubigen und da ist es total egal .. ob links oder rechts.  Vielleicht dann beim Umfallen .. wenn einen in den Kopf geschossen wurde.  Die HAMAS und die anderen Freund .. waren, sind und bleiben Terroristen.  Fertig, wer sich so an Frauen und Kindern vergeht, der ist einfach ein terroristsicher Mörder .. TS 

09:48 | tass: "Anfrage aus Mokau"

Die Generalstaatsanwaltschaft hat Anfragen an die USA, Deutschland, Frankreich und Zypern bezüglich terroristischer Handlungen gegen Russland gerichtet, teilte der Pressedienst der Generalstaatsanwaltschaft gegenüber TASS mit.

Die Aufsichtsbehörde hat die Ersuchen der Abgeordneten geprüft, um den Sachverhalt einer möglichen Beteiligung von im Ausland ansässigen Personen und Strukturen an der Organisation und Finanzierung einer Reihe von Terrorakten auf dem Territorium der Russischen Föderation sowie der Untergrabung der Gaspipelines Nord Stream-1 und Nord Stream-2 zu untersuchen.

So und jetzt erinnern wir uns alle einmal an 9/11 und fragen un ob die US-GS Anfragen gegen Länder, in welchen sich Verdächtige aufgehalten haben, sendeten oder gleich die Armee! Dies nur für all jene, die glauben der Westen sei in puncto Zivilisation dem osten überlegen. TB

02.04.2024

15:59 |   Erdoğan-Vertrauter: "Offensichtlich" unterstützte ein fremder Staat den Terrorangriff in Moskau 

Terrorakte wie das Massaker in der Crocus City Hall haben üblicherweise staatliche Förderer, sagte Ömer Çelik, Sprecher für die Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, am Donnerstag. "Es ist offensichtlich, dass man eine derart professionelle Aktion nicht ohne die Unterstützung eines staatlichen Nachrichtendienstes ausführen kann", sagte Çelik, der auch stellvertretender Vorsitzender der AKP ist, dem türkischen Nachrichtensender NTV.

"Solcher Ereignisse haben immer Förderer", fügte er hinzu, und deutete auf "Lobbies, die wollen, dass der Krieg weitergeht", mit Verweis auf den Ukraine-Konflikt. Türkische Nachrichtendienste unterstützten Russland bei der Bekämpfung des Terrorismus, erklärte Çelik. Und er fügte hinzu, Ankara habe gegenüber Moskau wegen der Tragödie in der Crocus City Hall sein "aufrichtiges Beileid" zum Ausdruck gebracht.

Die Terrororganisation "Islamischer Staat Khorasan" (ISIS-K) übernahm die Verantwortung für das Massaker am Freitag, die Ukraine stritt jede Beteiligung ab. Alle Verdächtigen in russischem Gewahrsam erwiesen sich als ethnische Tadschiken, die Präsident Wladimir Putin "radikale Islamisten" nannte. Die Schützen wurden ergriffen, als sie versuchten, über die Grenze in die Ukraine zu fliehen. Die USA und die EU bestanden darauf, dass Kiew absolut nichts mit dem Angriff zu tun habe, lieferten aber keine Belege für ihre Behauptung, ISIS-K sei der einzig Verantwortliche.

Kommentar des Einsenders
Würde man suchen wollen, wäre der Kreis der pot. Verdächtigen wohl durchaus überschaubar. Bloß ein interessantes Timing, dass just vor dem schrecklichen Vorfall sich der Hussain Obama in London in der Downing zu Gesprächen blicken ließ…! Rein freundschaftlich natürlich! ..Natürlich.   

18:30 | Leseratte zu 15:59 h   
Erdogan muss es ja wissen, sogar aus erster Hand: Zwei der vier Attentäter haben sich vor dem Anschlag einige Zeit in der Türkei aufgehalten, sind sogar extra aus Russland angereist und dann passend zum ersten angedachten Termin wieder ausgereist. Es wird vermutet, dass sie dort eine Ausbildung erhalten haben. Könnte man Zynismus nennen ...

 

12:03 | orf: Schüsse in finnischer Schule – drei Verletzte

Bei Schüssen in einer finnischen Schule sind heute drei Minderjährige verletzt worden. Nach Angaben der finnischen Polizei gab es zumindest drei Verletzte bei der Bluttat in der Früh in Vantaa. Demnach wurde ein Zwölfjähriger festgenommen, der in der Viertola Volksschule das Feuer eröffnet haben soll. Auch die drei Opfer sind laut Polizei zwölf Jahre alt. Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden.

Früher gab es sowas nur in den USA. Die Ideologie der Entfremdung und Verrohung ist Gift für Menschen und entfaltet auch die dementsprechende Wirkung in Europa. Wir brauchen ein Umdenken und eine Rückkehr zur Kultur. MA

14:00 | Leserkommentar
Rückkehr zur Kultur?
Zu spät, die gnze Substanz wurde zum Fenster raus gewichst.
Passender Literatur Tip dazu: Donovan, Jack; "Nur Barbaren können sich verteidigen"
Verlag Antaios, ISBN 978-3-944422-22-0

01.04.2024

18:40 | Die Leseratte - Dugin zur ISIS

Alexander Dugin mit einer Analyse zu ISIS und am Ende der Frage: Cui bono? Wenn man sich die "Spur" vom IS genau ansieht stellt man fest, dass ihre Anschläge merkwürdigerweise immer den USA nutzen, immer diejenigen treffen, die nicht spuren. ISIS wurde also nicht nur von den USA gegründet, sondern wird von diesen auch weiterhin benutzt, um US-Interessen durchzusetzen - als "nützliche Idioten", wie Dugin sagt.

Dass das Vorgehen auch nicht zu echten "Gotteskriegern" passt, wurde ja schon thematisiert: Die Attentäter haben keine Parolen gerufen wie Allahu akbar, sie haben keine Forderungen gestellt, keine Geiseln genommen und zeigten keine Neigung, für ihre Taten direkt ins Paradies zu gelangen - ganz im Gegenteil.

https://srbin.info/svet/aleksandar-dugin-o-isis-u-korisni-idiot-u-rukama-sad/
(Alexander Dugin über ISIS: Ein nützlicher Idiot in den Händen der USA)

Zitat:
US-Beamte, so der russische Geopolitiker, beschuldigen den sogenannten Islamischen Staat für den Angriff in Moskau. Experten weisen jedoch seit langem darauf hin, dass diese Organisation Terroranschläge ausschließlich gegen diejenigen verübt, die sich der amerikanischen Hegemonie widersetzen.

 

10:34 | anti-spiegel: Wie in Russland über die Wiedereinführung der Todesstrafe diskutiert wird

Nach dem grausamen Terroranschlag von Moskau waren und sind die Empörung und die Wut in Russland unermesslich. Nicht nur einfache Russen, sondern auch einflussreiche Politiker fordern die Wiedereinführung der Todesstrafe.

Im wöchentlichen Nachrichtenrückblick des russischen Fernsehens hat der Moderator dazu eine sehr langen und sehr nachdenklich machenden Kommentar abgegeben, der so gar nicht zu dem Bild von Russland passt, das die westlichen Medien zeichnen. Daher habe ich den Kommentar von Dmitri Kisseljow, der im Westen als Putins „Chefpropagandist“ bezeichnet wird, übersetzt.

Todesstrafe ist ein heikles Thema - auch für mich, wenngleich ich den Ruf nach einer Todesstrafe für die Terroristen gut verstehen kann.
Putin ist ein Gegner der Todesstrafe, nicht zuletzt deshalb ist diese im "rohen und brutalen Russland" auch ausgesetzt (nicht aber abgeschafft), während in den USA sich ein wahre Hinrichtungsindustrie entwickelt hat. Wärs umgekehrt, würden die Menschen vorwurfsvoll nach Russland zeigen, so aber wird das staatliche Morden achselzuckend hingenommen und man wird trotzdem als zvilisierter Westen bezeichnet.
Der WEsten wünscht sich ja Putin unbedingt weg - vielelicht auch deshalb weil der Nachfolger Putins die Aussetzung der Todesstrafe wieder rückgängig machen könnte? TB

17:38 | Leser-Kommentar
Zum 1. April eine kreative Idee zur Umgehung der Todesstrafe: Lebenslängliche Häftlinge sollten einen 24h Fast Food Lieferservice für ihre Zelle bekommen: Burger, Frittiertes, Mayo, Süßkram und Süßgetränke so viel sie zu sich nehmen können. Dazu filterlose Zigaretten, um den Mast gut verdauen zu können. Das alles am besten verknüpft mit einem Pawlow Reflex, damit sie sich eins nach dem anderen in sich reinstopfen und abgerundet mit einem großen Flachbildschirm und einer Spielekonsole. Alles wird spielifiziert mit einer Optimierung auf die maximal mögliche Mästung des Insassen. Bei 4000 Kalorien pro Tag (ca 0,5kg) dürfte das Todesgewicht nach spätestens 3 Jahren erreicht sein. Wichtig zu beachten: Die Zellentür sollte Überbreite haben und die Pritsche sollte für Schwerlast ausgelegt sein. Weitere Sicherheitsmaßnahmen sind nicht nötig, da ihnen sehr bald die Kraft (oder auch die Motivation) dafür fehlt.

29.03.2024

14:56 | transition:  Terroranschlag in Moskau: Die Verbindung zu Victoria Nuland

Der geopolitische Analyst Pepe Escobar untersucht die mögliche Kette von Ereignissen, die zu dem Terroranschlag auf die «Crocus City Hall» geführt haben könnten. Dabei zeigt sich die Rolle der ehemaligen US-Vizeaussenministerin. In Strategic Culture Foundation ermittelt der geopolitische Analyst Pepe Escobar die Verbindung zwischen den Attentätern des Terroranschlags in Moskau am 22. März und der ehemaligen US-Vizeaussenministerin Victoria Nuland. Offiziell schied sie diesen Monat aus dem auswärtigen Dienst aus. Escobar listet die folgende Kette von Ereignisse auf, die zu dem Anschlag auf die «Crocus City Hall» geführt haben könnten:

Überall wo diese Schlange ihre Finger mit im spiel hatte gab es danach nur mehr elend und Tod JE

07:02 | Exxpress:   IS-Mörder kündigen neue Terroranschläge in Europa an

Vor zehn Jahren riefen Terroristen den so genannten IS-Kalifat aus, ein Sprecher der Radikalislamisten kündigte aus diesem Anlass jetzt in einer 40-minütigen Audiobotschaft weitere Anschläge in Europa, den USA und in Israel gegen Christen und Juden an.

Würden wir an Ramadan einen Bombenangriff auf die Moscheen bei Freitagsgebet ankündigen .. und auf das läuft es heute hinaus, dann würde die gesamte versammelte Linke Selbstverachtungsgesellschaft weinen und jammern, doch aus dem muslimischen Raum höre ich bei derartigen Ankündigungen nichts.  TS

28.03.2024

18:38 | Die Leseratte - Türkei

Die Türkei ist ein Hauptsponsor der Ukraine, liefert Drohnen, Waffen und Munition (teils über Drittländer, teils direkt), arbeitet mit dem ukrainischen Geheimdienst zusammen und lässt dessen Attentäter in der Türkei ausbilden. Zwei der Krokus-City-Hall-Attentäter kam vor dem Anschlag aus Russland (!) in die Türkei und kehrten dann nach Russland zurück. Was haben sie in der Türkei gemacht? Wieso durften sie unbehelligt ein- und ausreisen, wenn sie doch angeblich ISIS-Terroristen sind? Das Verhältnis Russlands zur Türkei wird wohl grad überdacht 

https://srbin.info/svet/napad-na-krokus-siti-hol-ce-zauvek-promeniti-ruske-pristupe-turskoj/
(Der Angriff auf das Crocus City Hall wird Russlands Haltung gegenüber der Türkei für immer verändern)

Zitat:
Nach Angaben der russischen „Prawda“ ist die Türkei das Hauptquartier der ukrainischen Hauptgeheimdienstdirektion zur Vorbereitung der Terroristenfront in der Russischen Föderation. Der Besuch des russischen Präsidenten Wladimir Putin in Ankara wurde mehrmals verschoben und wird nun nicht stattfinden, da die Türkei an der Vorbereitung des Terroranschlags im Rathaus von Crocus beteiligt war.

Zwei der Militanten aus Tadschikistan, die den Angriff verübten, sagten, sie hätten die Türkei besucht, darunter Anführer Shamsidine Faridouni. Es ist bekannt, dass er am 20. Februar mit dem Flugzeug aus Moskau in Istanbul ankam, im Fatih Hotel eincheckte und am 2. März in die Russische Föderation zurückkehrte. Ein weiterer Terrorist, Saidakram Rajabalizoda, kam am 5. Januar, etwa einen Monat vor Fariduni, in Istanbul an, checkte im selben Hotel ein und reiste mit Fariduni ab. Solche Zufälle gibt es nicht. Dies bedeutet, dass dieses Hotel das Zentrum der Kommunikation mit den Terroristen war.

FSB-Direktor Alexander Bortnikov erklärte direkt, dass ukrainische Sonderdienste Terroristen in der Türkei ausbilden. Die Türkei nutzt ISIS-Terroristen für ihre eigenen Zwecke.
Wie können Militante so einfach in die Türkei ein- und ausreisen, wenn im Westen Konsens darüber besteht, dass Crocus-Terroristen Mitglieder des ISIS-Ablegers ISIS-Khorasan sind?

Die Türkei sei Hauptsponsor der Streitkräfte der Ukraine und Komplize des Terrorregimes in Kiew, schreibt die russische „Prawda“.

Der Terroranschlag auf Crocus wird die positive Einstellung der Russischen Föderation gegenüber der Türkei für immer verändern. Es ist wahrscheinlich, dass die pro-türkische Provinz Idlib in Syrien nach dem Ende der NGO zerstört wird.

 

18:15 | Quelle aus Russland - Terroranschlag vom 22. März: Russische Ermittler haben Beweise für Verwicklung der Ukraine

Das staatliche Ermittlungskomitee der Russischen Föderation hat am Donnerstagabend bekannt gegeben, über Beweise der Beteiligung der Ukraine an dem Terroranschlag auf die Crocus City Hall am Freitag zu verfügen. Offenbar führt die Spur des Geldes, das die vier Hauptverdächtigen erhalten haben, in das Nachbarland.

Das Ermittlungskomitee der Russischen Föderation hat am Donnerstag gegen 17.00 Uhr Moskauer Zeit Erkenntnisse zu der Planung und den Hintermännern des Terroranschlags auf die Moskauer Crocus City Hall am vergangenen Freitag veröffentlicht. Danach steht insbesondere die Verwicklung Kiews in die Vorbereitung und Planung zur Überzeugung der Ermittler nunmehr fest.

Auf ihrem Telegram-Kanal schrieb die Behörde unter anderem:

"Durch die Befragung der festgenommenen Terroristen, die Untersuchung der bei ihnen sichergestellten technischen Geräte und die Analyse von Informationen über Finanztransaktionen konnten Beweise für ihre Verbindungen zu ukrainischen Nationalisten gewonnen werden. Die Untersuchung verfügt über bestätigte Daten über den Erhalt erheblicher Geldbeträge und Kryptowährungen aus der Ukraine durch die Täter, die bei der Vorbereitung der Straftat verwendet wurden."

Vergessen wir nicht .. Russland ich auch nicht gerade ein Hort der Unschuld.  ... näheres zur Selbstsuche.   TS 

18:55 | Die Eule   
Werter TS, die Natur hat eine Symmetrie. Was dem einen sein WTC ist, ist dem anderen eben sein Crocus. Solche Ereignisse verleihen der Geschichte doch einen echten Spannungsbogen
und den sollte ja jede Geschichte besitzen. Die darf aber nicht zu geradlinig verlaufen und so kann auch mal eine Brücke einstürzen. Das gibt wieder neue Handlungsstränge und auch die
benötigt eine Geschichte, die in Bann schlägt. Damit sind alle abgelenkt und in aller Ruhe kann so die nächste große Geschichte vorbereitet werden.

  

14:30 | independent: Wie die Ukraine zur unwahrscheinlichen Heimat für Isis-Führer wurde, die dem Kalifat entkamen

Was extremen Terror angeht, hatte Al Bara Shishani einen guten Ruf. Der in Georgien geborene Befehlshaber soll angeblich den Posten des stellvertretenden Kriegsministers des IS und Leiter einer Einheit bekleidet haben, die für „Spezialoperationen“ und Überwachung zuständig ist. Berichten zufolge war er an allem beteiligt: ​​Hinrichtungen von „Ungläubigen“; öffentliche Enthauptungen; Terroreinsätze im Ausland. Er hatte auch den Ruf, tot zu sein – das heißt, bis letzten Freitag. Al Bara Shishanis dramatisches Wiederauftauchen auf der Anklagebank eines Gerichtssaals im Zentrum von Kiew war schockierend, nicht nur wegen der Tatsache, wie lebendig er war.

Kommentar des Einsenders
… und sofort würde die ganze Geschichte wieder Sinn machen !!! Klar, dass mit dem Terror in Moskau soll die ISIS gewesen sein – so der Westen … aber der Osten sagt, dass es irgendwie die Ukraine war. Dieser Link -  - würde jetzt die Argumente und Fakten auf erstaunliche Weise zusammen führen.

Mit der Überschrift „How Ukraine became the unlikely home for Isis leaders escaping the caliphate” wird beschrieben, dass sehr hochrangige ISIS-Chefs lange, unerkannt und unbehelligt in der Ukraine leben konnten und von dort die eigenen Aktivitäten weiter betreiben und koordinieren konnten.

Zitat: „As details emerged about his miraculous resurrection (= ISIS Leader) – how he dodged what had been reported as a fatal air strike in Syria, then used a fake passport to travel to Turkey and Ukraine, where he would live untroubled for two years – a number of questions came begging about Kiev’s capacity and willingness to deal with terrorists taking shelter within. According to the SBU, Ukraine’s admittedly unreliable security agency, Al Bara Shishani even continued to coordinate Isis terror operations from Kiev.”

Das wären aber viele Zufälle, oder ?!

09:38 | anti-sp: Warum die USA den IS als Täter nennen

Nach dem Terroranschlag auf die Crocus City Hall bei Moskau gab es verschiedene Versionen über die Urheber dieses unmenschlichen Verbrechens. Nur wenige Stunden nach der Tragödie präsentierte Washington seine eigene: das Weiße Haus beharrte darauf, dass der IS hinter dem Anschlag steckt.

Nichtwestliche Experten glauben, dass es für das US-Establishment von Vorteil ist, radikale islamische Kämpfer in die Tragödie hineinzuziehen, um seine Interessen auf der internationalen Bühne zu verteidigen. Der Politologe Daniel Kersffeld berichtet, Washington wolle Russland auf diese Weise in einen langwierigen bewaffneten Konflikt im Nahen Osten hineinziehen. Doch wenn der IS der Vollstrecker ist, wer ist dann der Auftraggeber? Der Politologe glaubt, dass es jede interessierte Partei sein könnte. Und so viele Interessenten gebe es gar nicht, meint er:

Kommentar des Einsenders
Klar, gibt es aus westlicher Sicht, gute Gründe, warum man hier den IS für die Anschläge in Moskau verantwortlich macht. Th. Röper setzt sich in diesem Artikel „Warum die USA den IS als Täter nennen“ noch mal ausführlich mit dieser westlich-medialen Strategie dazu auseinander. Außerdem darf man nicht vergessen, dass diese westliche Strategie – die im Gegensatz zur östlichen Berichterstattung steht – natürlich auch ggf. auf 3-Buchstaben-Organisationen der USA zeigen könnte, die den IS ggf. gegründet haben und ggf. führen und finanzieren. Bumerang ?!

27.03.2024

19:26 | theguardian: Donald Trump nennt Obama den „Gründer von Isis“

Der republikanische Präsidentschaftskandidat bezeichnet den Präsidenten wiederholt als „Barack Hussein Obama“ und sagt, Hillary Clinton sei Mitbegründerin des IS Donald Trump verschärfte am Mittwoch seine Rhetorik gegen Barack Obama und bezeichnete den US-Präsidenten als „Gründer des IS“. Die Äußerungen des republikanischen Präsidentschaftskandidaten, die er bei einer Kundgebung in Sunrise, Florida, machte, kamen, als Trump weiterhin auf Gegenreaktionen stieß, weil er einen Tag zuvor angedeutet hatte, dass seine Gegnerin Hillary Clinton von Befürwortern von Waffenrechten ermordet werden würde .

Kommentar des Einsenders
Jetzt kriegen die Dinge wirklich einen erstaunlich-interessanten ´Spin´, oder ?! Lt. diesem Link  - mit der Überschrift „Donald Trump calls Obama the 'founder of Isis'” klagt DJT an, dass Barack O. der Gründer und Finanzier von ISIS sei. Dabei darf man nicht vergessen, dass dieser Artikel bereits ca. 7 Jahre alt ist.

Gleichzeitig aber beharren die westlichen Medien darauf, dass eben diese ISIS den Anschlag in Moskau verübt haben sollen und auch ein Bekennervideo vorhanden ist. Wenn man die Dinge, die uns bekannt sind, jetzt zusammenfassen wollte, dann würden die Verdächtigungen in Richtung Ukraine - als Urheber des Anschlages in Moskau - irgendwie auch in die USA (zumindest als Mitwisser) weisen. Gleichermaßen weist aber auch das Bekenntnis des ISIS, den Anschlag verübt zu haben, wieder in Richtung USA. Oder gibt es gute Argumente gegen diese Zusammenfassung ?!

Obama und seine Schergen statteten schließlich die sogenannten "moderaten" Rebellen mit Waffen und Munition aus um Assad zu stürzen. Dank dieser Serviceleistung der USA wurde aus ein paar versprengten Sandalenkriegern der heutige IS... Ist im Grunde das Gleiche wie mit Al Kaida damals in Afghanistan... JE

10:40 | thecradle: Die Insider-Geschichte der Konnektivität zwischen Russland, Iran und Indien

Das Hiroshima-Kommuniqué der G7 lässt keinen Zweifel daran, worum es geht. Der Schauplatz: eine Stadt in der Neokolonie Japan, die vor 78 Jahren von den Vereinigten Staaten atomar bombardiert wurde, wofür sie sich nicht entschuldigt haben. Die Botschaft: Die G7, eigentlich G9 (ergänzt durch zwei nicht gewählte Eurokraten), erklärt den BRICS+, die bereits 25 Länder auf ihrer Warteliste haben, einen hybriden und anderen Krieg.

Das wichtigste strategische Ziel der G7 ist die Niederlage Russlands, gefolgt von der Unterwerfung Chinas. Für die G7/G9 sind diese - realen - Mächte die größten "globalen Bedrohungen" für "Freiheit und Demokratie". Die Konsequenz daraus ist, dass der Globale Süden sich fügen muss - oder sonst. Nennen Sie es eine Neuauflage des "Entweder sind Sie für uns oder gegen uns" aus den frühen 2000er Jahren.

Kommentar des Einsenders
Dieser -Artikel „Escobar: The Nuland/Budanov/Tajik/Crocus Connection” beschreibt sehr, sehr detailliert die möglichen Verstrickungen der Ukraine und damit auch der USA in den Terroranschlag in Moskau vor ein paar Tagen. In dieser Beschreibung kommen viele bekannte West-Namen vor.

Natürlich gilt auch hier die Unschuldsvermutung bis zum möglichen Beweis des Gegenteils.

26.03.2024

18:32 | Die Leseratte - Russland

Interessanter Artikel, der die verschiedenen Netzwerke und Verbindungen aufzeigt: ISIS und andere Islamisten, CIA, MI6, Nuland und Budanov. Da ist ein ehemals hochrangiger Islamist in der Ukraine, mit immer noch besten Verbindungen zu den Terroristen im Nahen Osten (es hieß schon vor längerer Zeit, dass auch Waffen aus der Ukraine dorthin gehen!). Es ist auch bekannt, dass die USA ISIS-Mitglieder nach Afghanistan gebracht haben. Das Krokus-Attentat war ein riesiger False Flag der Ukraine in Zusammenarbeit mit den USA unter Nutzung von Verbindungen ins Islamisten-Milieu. Den angeheuerten Tadschiken hat man offensichtlich vorgegaukelt, dass sie in einen Dschihad ziehen (alle scheinen nicht die hellsten Kerzen auf der Torte zu sein). Es könnte zusätzlich beabsichtigt worden sein, Zweitracht zwischen die RF und Tadschikistan zu säen.

https://strategic-culture.su/news/2024/03/26/the-nuland-budanov-tajik-crocus-connection/

Die FSB-Untersuchung führt zu einer Spur: Crocus wurde von Profis geplant – und schon gar nicht von einem Haufen tadschikischer Abschaum mit niedrigem IQ. Nicht von ISIS-K, sondern von GUR. Eine klassische False Flag, bei der die ahnungslosen Tadschiken den Eindruck hatten, sie arbeiteten für ISIS-K.

Der russische Spitzenkriegskorrespondent Marat Khairullin hat diesem abgefahrenen Salat ein weiteres saftiges Stückchen hinzugefügt: Er enthüllt überzeugend die MI6-Perspektive beim Terroranschlag auf das Crocus City Hall (hier auf Englisch, in zwei Teilen, gepostet von „S“). Der FSB ist mitten in dem mühsamen Prozess, die meisten, wenn nicht alle ISIS-K-CIA/MI6-Verbindungen zu knacken. Sobald alles geklärt ist, wird die Hölle los.

 

15:28 | TGP: Russlands Vergeltungsangriff schickt Hyperschallraketen nach Kiew – Gebäude, das vom Sicherheitsdienst der Ukraine SBU genutzt wird, wird dem Erdboden gleichgemacht

Zum dritten Mal in den letzten fünf Tagen wurde die ukrainische Hauptstadt Kiew Ziel eines russischen Hyperschallraketenangriffs. Diesmal ist der Angriff eindeutig Teil der laufenden – aber gerade erst begonnenen – Vergeltung für den ukrainischen Terroranschlag unter falscher Flagge in der Crocus Hall in der Region Moskau. Eines der Ziele war der Flughafen Zhulyany, wo Berichten zufolge Patriot-Flugabwehrraketen getroffen worden sein sollen.

Die bislang relevanteste Information ist jedoch, dass das Gebäude der Sicherheitsdirektion SBU dem Erdboden gleichgemacht wurde. Seit dem Terroranschlag haben russische und ukrainische Quellen berichtet, dass die Versprechen des russischen Präsidenten Wladimir Putin, die ukrainische Führung nicht ins Visier zu nehmen, nun alle nichtig seien. Anscheinend begannen die Vergeltungsschläge mit Kyrylo Budanovs Geheimdiensttruppen des SBU. Die Leute, die die Tochter des Philosophen Dugin, Daria, durch eine Autobombe töten ließen, die den Blogger Tatarsky mit einer Geschenkbombe töteten, und die höchstwahrscheinlich die Leute sind, die den Terroranschlag auf Crocus initiiert haben.

War nicht anders zu erwarten... Kann auch als kleiner Vorgeschmack für den Westen herhalten, falls einige Machthaber NATO Truppen schicken möchten... JE

16:00 | Die Leseratte
Putin hatte gesagt, dass er nicht beabsichtige, Selenskij zu töten, das ist richtig. Ob die Russen das jetzt revidieren oder sich den Kokser für eine spätere Demütigung aufheben wollen, weiß niemand. Eine offizielle Verlautbarung dazu gibt es nicht!

Von den anderen Schranzen war nicht die Rede in dem Zusammenhang und speziell Budanov war schon mal Ziel eines Angriffs! Da gab es in Kiew ein Hauptquartier mit einem Bunker direkt am Ufer des Dnjepr, das angeblich so bombardiert wurde, dass der Bunker abgesoffen ist. Danach war Budanov für eine Weile verschwunden und es gab Gerüchte, dass er tot ist - was sich nicht bewahrheitet hat, aber verletzt war er möglicherweise. Das war damals übrigens auch ein Vergeltungsschlag (ich glaub für die Krimbrücke). Speziell Budanov sollte also gewarnt sein, zumal er auch für die Organisation des Flugzeugabschusses (Gefangenentransport) und der Grenzverletzungen bei Belgorod verantwortlich gemacht wird.

Es heißt, die Kommandozentralen des SBU seien immer in unscheinbaren Gebäuden untergebracht. Dieses war wohl eines davon und es hat angeblich Hinweise gegeben, dass dort ein Treffen stattfand. In der Vergangenheit wurde auch schon mal ein Geschäftsgebäude bombardiert, wo sich im ersten Stock eine Reihe von hochrangigen Militärs getroffen hatten, auch Natooffiziere. Jaja, der Untergrund ...

14:26 | X: Einen Monat vor dem Moskauer Massaker.

„Putin wird böse Überraschungen erleben“ Es scheint, als ob die USA eine Kristallkugel besitzen, wenn es um Russland geht?

Wenn die liebe Victoria ihre Finger im Spiel hat... JE

06:37 | uncut-news: Warum die ukrainische GUR und nicht ISIS-K der Hauptverdächtige des Krokus-Anschlags ist

... Seit dem Terroranschlag auf das Moskauer Krokus-Rathaus am Freitagabend wird darüber spekuliert, ob ISIS-K tatsächlich dafür verantwortlich war, wie die Gruppe behauptet, oder ob der ukrainische Militärgeheimdienst GUR alles unter dem Deckmantel seiner Agenten, die sich als Mitglieder der Gruppe ausgaben, inszeniert hat. Wenn man sich jedoch die terroristische Vergangenheit des GUR und seine Verbindungen zu radikalen Islamisten vor Augen führt, wird klar, dass er nicht über jeden Verdacht erhaben ist.

Zumindest traue ich den 4 Figuren, die da gestern vor ein Gericht geschleppt wurden nicht zu, so etwas zu planen. Die schaun eher aus wie schlichte kaukasische Holzfäller.
PS: der ORF hat mit leicht entsetztem Unterton darüber berichtet, dass die Terroristen gefoltert worden wären. 140-fache Mörder!!!
Klar, in Österreich und Deutschland kämen sie in eine psychiatrische Klinik und einem Ponybesuch pro Woche um die Traumatisierung aufzulösen. Dort eben nicht.
Schon mal was von Abu Ghraib gehört? Wo war da die Empörung? TB

25.03.2024

19:49 | Focus:  Putin macht „radikale Islamisten“ für Angriff bei Moskau verantwortlich

Live-Ticker - Putin macht „radikale Islamisten“ für Angriff bei Moskau verantwortlich
19.07 Uhr: Der russische Präsident Wladimir Putin hat „radikale Islamisten“ für den Angriff in einem Konzertsaal bei Moskau verantwortlich gemacht. „Wir wissen, dass das Verbrechen von radikalen Islamisten begangen wurde“, sagte Putin am Montag bei einem im Fernsehen übertragenen Treffen. Nach dem Anschlag hätten die Attentäter versucht, in die Ukraine zu fliehen und es stelle sich die Frage, warum das so sei: „Wer hat sie dort erwartet?“, fragte Putin.

Bereits am Wochenende hatte der Kreml-Chef die Festnahme der Verdächtigen in der Nähe der Grenze zur Ukraine verkündet. Nach ersten Erkenntnissen sei dort ein Zeitfenster für ihren Grenzübertritt vorbereitet worden. Kiew weist jegliche Verwicklung in den Angriff zurück.

Wohin führt diese Straße?  Auf die Straße der Amis .. welche Ziele sollen bei einem "Gegenschlag" getroffen werden?  Das Konzept .. das entzieht sich irgendwie einer Logik.  TS 

 

12:10 | Exxpress:   Moskauer IS-Terrorzelle: Sie plante auch Anschläge in Österreich

Die Terrorgruppe “Islamischer Staat – Provinz Khorasan” (ISPK) soll den blutigen Anschlag in Moskau mit 137 Toten verübt haben. Experten warnen: Der ISPK ist eine der gefährlichsten Terrorgruppen weltweit – und auch Österreich stand im Visier.

Die ganze Welt muss sich vor den Teppichbärtigen fürchten, die Detonationsfreudigkeit ist in dieser Neigungsgruppe Teppichbärtige gegeben. Von Moskau, über Wien bis nach Paris .. schießen, stechen, morden und vergewaltigen die Teppichbärtigen .. weils ja mit der Religion nix zu tun hat .. dann muss am Bart und Teppich liegen.  .. die Kerzerllutscher auf den Knien .. veranstalten sowas nicht im Nahen Osten.  TS 

07:30 | tagesschau: Faeser nennt islamistische Terrorgefahr "akut"

Innenministerin Faeser macht die Terrorgruppe ISPK für den Anschlag bei Moskau verantwortlich. Von dieser gehe auch in Deutschland die größte islamistische Bedrohung aus. Maßnahmen gegen den IS-Ableger gab es laut Ministerin bereits.

Gell, Nancy, Scheiss Nazis, die alle immer wieder unter dem Deckmantel der Übernächstenliebe die Terroristen importieren.
Deshalb solltest Du, Nancy, doch auch vor der Gefahr von Reeeechts warnen! TB

Der Wutbürger
die linksextreme Faeser warnt angesichts des schrecklichen Terroranschlags in Moskau plötzlich vor drohendem islamesischen Terror in Deutschland. Wo waren ihre Warnungen in den letzten Wochen und Monaten? Da war sie wohl vollends damit beschäftigt, hinter einem rääächten Phantom herzujagen, statt der Realität der linksextremen Gewalt ins Auge zu sehen. Faeser ist zweifellos eine Bereicherung der linksextremen Szene, als Ministerdarstellerin im Hampelregime aber völlig ungeeignet. Es ist daher an der Zeit, dass die linksextreme Faeser endlich abdankt!

15:09 | Die Leseratte
Kannste dir nicht ausdenken! Lt. Beitrag von gestern Abend auf "Einwanderung" lässt Faeser gerade 147 Hamas-Terroristen nach Deutschland einfliegen (was vermutlich erst der Anfang ist) - und warnt gleichzeitig vor islamistischem Terror! Made my day!

10:39 | Leserkommentar zu gestern - zu IS und Attentäter
Im Westen war und ist man sich schnell sicher gewesen, es wäre der ISIS gewesen – was könnte gegen diese Annahme sprechen:

Bisher kannte man die sog. ´Attentäter´ der IS als Selbstmord-Attentäter, die den Tatort selber nicht mehr lebend verlassen würden. Außerdem soll es in der Religion des Islam für solche Taten gegen sog. ´Ungläubige´ im Himmel eine Belohnung von ganz vielen Jungfrauen geben. Auch ist anzumerken, dass wir uns jetzt noch in der Phase des Ramadan befinden … würden solche Anschläge aus religiösen Gründen in dieser Phase überhaupt stattfinden (dürfen). Klar, es gibt ein Bekennervideo – aber haben die Täter vor Ort auch gerufen, wie groß ihr Gott ist ?!

Fragen über Fragen … letztendlich gibt es auch hier nur eine Frage, die langsam aber sicher zum Ziel aka den Männern im Hintergrund führen wird: cui bono – wem nützt es ?

10:41 | Leserkommentar
In der westlichen Welt wird von Anfang an berichtet, dass die Täter des Anschlages von Moskau aus dem Umfeld der ISIS kommen. Dabei ist nun aber das Problem, dass dieser Guardian-Artikel „Donald Trump calls Obama the 'founder of Isis'“, der bereits über 7 Jahre alt ist, beschreibt, dass die Gründung und Finanzierung eben dieser ISIS auf Barack O. zurück geht. In eine sehr ähnliche Richtung geht auch dieser Link - https://twitter.com/BrightInsight6/status/1771291138110173256?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1771291138110173256%7Ctwgr%5E34eed1c0aec5f799384f10454513a4d2822f615f%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fx22report.com%2Fremember-the-mission-this-is-not-another-4-year-election-public-opinion-set-the-stage-ep-3313%2F – wo Putin klar macht, dass die ISIS eine gut organisierte Söldner-Truppe ist und er offen lässt, wer im Hintergrund das Geld zur Verfügung stellt.

24.03.2024

16:36 | Die Leseratte - zu IS und Attentäter

Dieses Video wurde angeblich von ISIS veröffentlicht - was deren Urheberschaft belegen soll. Die Frage ist einfach, wie sie daran gekommen sind? Haben die Attentäter ihnen das direkt geschickt oder haben "interessierte Kreise" es ihnen zugespielt, um "eine Spur zu legen"? Man wird vielleicht auf den Handys der Terroristen nachvollziehen können, an wen die Aufnahmen zuerst gingen. Soviel dazu.

Meine Meinung: Entweder es war die Ukraine, dann brauchten sie Hilfe und Duldung (von den Angelsachsen). Oder es war ISIS, dann waren es die Angelsachsen direkt, denn der IS ist ja ein Proxy der Amis.

Was die Aufnahmen selbst betrifft, so sieht das verstörend inszeniert aus: Der mit dem Messer zeigt dem mit der Wumme den Weg durch dieTür, wo der dann sinnlos ein bisschen in die Runde schießt, obwohl die Menschen dort sichtbar bereits auf dem Boden liegen, teils blutend. Und dann geht der Typ mit dem Messer auf einen vor der Tür auf dem Boden liegenden Mann zu, aber er sticht nicht etwa auf diesen ein, sondern schneidet ein paarmal oberflächlich über den Brustkorb, sodass Blut verspritzt wird. Hää? Was soll das denn? Dann noch ein bisschen Proklamation in die Kamera ... Sollen diese Aufnahmen als Bestätigung für den Auftraggeber dienen? Widerlich.

https://t.me/russlandsdeutsche/26502

Man konnte die vier verhafteten Terroristen inzwischen den im Video sichtbaren Männern zuordnen:

https://t.me/rocknrollgeopolitics/10715

ier gibts ein Video von der Verhaftung eines der Terroristen. Die Behandlung war eigentlich schon klar, als die ersten Fotos der Terroristen auftauchten. Während diese ihre Taten offenbar ziemlich emotionslos begingen, gehen den Sicherheitskräften ihre Emotionen durch.

https://t.me/stimme_aus_russland/13809

Die Ukraine hat NIX damit zu tun? Aber wenigstens damit brüsten kann man sich ein bisschen - genau wie ISIS, oder?

https://t.me/rocknrollgeopolitics/10685

Zitat:
Secretary of the National Security and Defense Council of Ukraine Oleksiy Danilov indirectly confirmed involvement in the terrorist attack in Crocus. On Ukrainian television, he said that “we will give them this kind of fun more often.”

“Is it fun in Moscow today? I think it’s a lot of fun. I would like to believe that we will arrange such fun for them more often. After all, they are “brotherly” people, and we need to please our relatives more often, go to visit them more often. So, we will go ".

Man kann sich ohne weiteres Telegram reinziehen .. und hier mittels Bilder ein "Bild" vermitteln, doch wie Sie als Leser bemerken, habe ich die heutige Berichterstattung wieder zu diesem Thema zurückgefahren, weil .. die nunmehr vermittelten Bilder .. den Interessen der "Auftraggeber" entsprechen, jetzt wird das Wording gemacht. TS 

 

09:26 | halturner: One of the Moscow attackers, has been confirmed to be an ex-Ukrainian soldier who served in 2022

ei den Ermittlungen zu dem schrecklichen Anschlag in einer Konzerthalle in der Region Moskau, Russland, wurde Rustam Azhiyev, ein ehemaliger ukrainischer Soldat (Bild oben), der im Jahr 2022 diente, als Schütze identifiziert. Bei dem oben abgebildeten Mann handelt es sich um den festgenommenen Verdächtigen. Die russischen Strafverfolgungsbehörden haben ihn identifiziert und einige Informationen über seine Dienstzeit in der ukrainischen Armee eingeholt:

In Zeiten wie diesen spüren wir immer mehr die Gnade der Geburt bzw. welches Glück wir haben, dass wir "nur" in Deutschland doer Österreich leben und dass uns bisher solche Schicksale erspart bleiben.
Hätte der Mann das in Berlin gemordet, würde man "traumatisiert" sagen, ihn mit teuersten Psychologen und noch teureren Dolmetschern versorgen und bald wieder entlassen. Klar eine Übertreibung, aber bei Vergwaltigern geht man so vor und daher ist's nur ein kleiner Schritt bis zu meiner Übertreibung. TB

09:50 | Leser-Korrektur
Es gehen Meldung durch das Netz mit folgendem Text: Einer der Terroristen, Rustam Azhiyev, ist Berichten zufolge ukrainischer Staatsbürger und kämpfte 2022 in den Streitkräften der Ukraine. DAS STIMMT SO NICHT❗️ Es ist eine alte "Karte" von @rybar. Der Typ hat nichts mit den Anschlägen zutun.
Evtl simmt der letzte Beitrag in Terror nicht.

Es ist nicht zu fassen. Normalerweise ertelel ich bei Hl Turner Beiträgen stets einen Disclaimer a la "Mit Vorsicht zu geniessen" oder ähnlich. Diesmal hab ich es absichtlich sein gelassen, weil ich sinngemäße Tweets und andere SM gelesen hatte und dachte, es wäre eine wahre Geschichte. Dennoch gilt mein grüner Kommentar! TB

12:24 | Die Eule
Alle Spuren sind mal wieder so wie sie sein sollen. Mit großem Tamtam stürzt im Feuerschein eine Halle ein und man fragt sich doch, wie ein paar Handlanger dies geschafft haben.
Auch bei dieser Ungereimtheit fällt der Name Crocus wieder ins Auge, denn die Blume hat doch eine vielfältige Symbolik. Sie ist giftig und gilt als ein Symbol der Erneuerung und der
ewigen Jugend. Deshalb wurde die Blume in der Antike gerne auf Gräber gepflanzt. Wer die Botschaft versteht, der ahnt wohl , dass es bald noch viel mehr geben wird, in denen die
Gefallenen dann auf ihre ewige Jugend warten dürfen.

12:24 | Leser Kommentar   
Auch wenn sich der Nebel bzgl. der Ereignisse in Moskau jetzt langsam legt, so bleibt doch – zunächst – der mediale ´Krieg´ über die Deutungshoheit der Ereignisse auf Hochtouren. Dieser zh-Artikel „Putin Vows Revenge For "Bloodbath" Moscow Attack, Points Finger At Help From Ukraine, As 11 'Terrorists' Captured” beschreibt das noch mal sehr detailliert.

Ganz grob zusammen gefasst:
- Im Westen heißt es, dass es der ISIS war und im Osten heißt es, dass es die Ukraine war.

Dabei geht es aber wohl nicht nur um die Deutungshoheit an sich, sondern vor allen Dingen um die Kettenreaktionen an Schlussfolgerungen, die dann jeweils kommen könnten …

15:55 | Leser Beitrag  
Es gibt Verrückte (ggf. Benjamin Ful.) o Insider (ggf. General Michael Fly. – USA), die schon seit längerer Zeit einen sog. ´Black Swan Event´ ankündigen o zumindest ernsthaft vermuten. Dieses Thema ist also in der ´Schwurbler´-Presse in letzter Zeit schon öfter angerissen worden. Könnte es also sein, dass das Ereignis in Moskau vor wenigen Tagen genau dieser ´Schwarze Schwan´ war o ist ?!

Es werden dauernd Krisen, Kriege und Terroranschläge angekündigt .. und es wird der totale Tod bei den Geimpften angekündigt und sterben sie .. sind sie total tod.  Es ist wie mit den Banken, geht der Krall bei einer Bank vorbei .. hat die Bank eine Krise ... und macht der Habeck sein Maul ist .. hat Deutschland eine Krise.  
Es liegt in der Natur der Sache, dass wir Menschen Tiere sind ... und die Perfektion nicht in Kunst und Literatur liegt .. sondern im pestialischen Abschlachten unseres Nächsten.  Bin ich jetzt ein Prophet?  TS 


07:59
 | Leser-Reminder "Wer hat's erfunden?"

Remember ISIS commander captured in Libya revealed that he is an Israeli officer Name Benjamin Ibrahim. ISIS is Israeli funded group and today they attack Crocus city Hall in Moscow Russia.

https://twitter.com/warintel4u/status/1771325032251228329

Passend zum heutigen Bericht in "   " habe ich die KI gefragt, wer denn wesentlich an der Etablierung von ISIS beteiligt war. Natürlich wurden nicht alle Teilnehmer und Förderer benannt. Und auch auf explizite Nachfrage - kein Wort.
KI ist momentan nix anderes als der verlängerte Arm des Mainstreams! TB

 

12:25 | Leser Kommentar zum Alpenrebell - vom 23.03. - 18:05 (1)

Wegen der Halle und Brandschutz Crocus Besitzer nimmt Stellung:
Aras Agalarow, Eigentümer der Krokus City Hall:

"Wenn irgendwo Leute in Tarnkleidung mit vier Kalaschnikows aus einem Auto steigen und anfangen, auf alle zu schießen, und mehrere Magazine gefunden wurden, ich glaube, 600 Patronenhülsen, dann muss man sich darüber im Klaren sein, dass kein Sicherheitsdienst in der Lage sein wird, damit fertig zu werden.

Diese militärische Operation wurde im Wesentlichen von Saboteuren durchgeführt.

Nun, was kann der Sicherheitsdienst schon tun. Wenn Sie in diese Halle gehen, werden Sie nicht einmal glauben, dass da jemand lebend herausgekommen sein könnte. Ich meine, es gibt keine Halle mehr. Überhaupt keinen Raum.

Alles in der Halle brannte nieder. Sogar das Dach schmolz und das Zentrum stürzte ein.

Aber dank der Tatsache, dass alle Brandbekämpfungssysteme, Sprinkleranlagen und Feuerlöschanlagen in gutem Zustand waren, konnte die Halle mehrere Stunden lang in einem solchen Zustand gehalten werden, dass es nicht zum Einsturz kam und die Menschen eine Chance hatten, sich ins Freie zu retten.

Sie müssen verstehen, dass 6.000 Menschen die Halle nicht in 2-3 Minuten verlassen können.

Außerdem schossen die Terroristen an fast allen Ausgängen auf Menschen, die die Halle verließen."

16:35 | Leseratte

Hubschrauberüberflug über die Crokus-City-Hall.
Das Dach ist wegen eines Brandes eingestürzt? Das Dach rund um das gigantische Loch sieht nicht so aus, als ob es dort gebrannt hätte! Die Dachbedeckung (Dachpappe?) sind genauso aus, wie auf dem Nachbargebäude rechts. Im schmalen Bereich direkt neben dem Loch (im vorderen Bereich bzw. rechts) liegt noch Schnee, genauso hinten links auf dem Dach eines kleinen Gebäudes. Der sollte bei einem Brand AUF dem Dach eigentlich geschmolzen sein, oder? Eindeutige Brandspuren sind nur links vorne zu erkennen, hinter dem Schriftzug der Halle.

Warum also ist das Dach über der Halle eingestürzt? Bleibt die Möglichkeit, die mit den Sprinkleranlagen etc. zusammenpasst: Der Brand wurde IN der Halle ausgelöst, durch Brandsätze oder Sprengladungen, bevor die Attentäter geflohen sind. Dann wäre also die Hitze von unten verantwortlich gewesen. Davon gibts leider keine Videos mehr, was viel aussagt zu den Menschen, die sich zuvor in der Halle befunden hatten.

Weitere Frage: Wie geriet diese vordere Ecke in Brand? Dort hat eindeutig das Dach gebrannt und die oberen Stockwerke. Wäre dieser Brand auch von unten/innen ausgebrochen, müsste der untere Breich inkl. der Fassade eigentlich auch zerstört sein, was offensichtlich nicht der Fall ist. Die vier Attentäter befanden sich unten, im Eingangsbereich bzw. in der Halle selbst, wo sie auf die Besucher geschossen haben, wie viele Videos beweisen. O.K., es sind nicht immer alle gleichzeitig zu sehen. Ist einer der Attentäter zwischenzeitlich ins oberste Stockwerk gefahren und hat dort das Gebäude in Brand gesetzt? Oder gab es Helfer?

https://t.me/c/1594173564/16997

23.03.2024

18:05 | Leser Kommentare

(1) Der Alpenrebell - Ich habe mir nun schon einige Streams und Bilder der beschädigten Halle angesehen. Mir als Versicherungsfuzzi gefällt hier einiges nicht.  

Wie kann so eine Stahlkonztuktion einfach so zusammenfallen, nur aufgrund eines Feuer. Wo ist hier der Brandschutz. Wo ist hier die Sprinkleranlage. Das Dach brannte auf der gesamten länge. Die Temperatur der Brände haben sicher ausgereicht einen Sprinkler auszulösen

Es fehlt mir das viele Löschwasser am Boden. Sei es aus den Löschmassnahmen oder aus den Sprinkleranlagen. Ich habe schon unzählige Gebäude gesehen, welche gebrannt haben. Löschwasser en masse, alles nass und überall tropft es von den Wänden.

Somit stellt sich mir als Fachmann die Frage: Ist es in Russland nicht Pflicht, öffentliche Gebäude mit den entsprechenden Brandschutzmassnahmen auszustatten. , wie zum Beispiel in der Schweiz.

Falls jemand aus der Bachheimer Gemeinde sich mit russischen Gebäude und Brandschutz auskennt, wäre ich für eine diesbezügliche Stellungnahme froh. Wie gesagt, hier stinkt es nicht nur nach Rauch

(2) ich hatte heute gegen Mittag, auf Radio Bayern 3 eine kurze Reportage gehört zu den Anschlag in Moskau. Man war sehr bemüht den Anschlag als unmenschlich zu verurteilen und die Opfer zu beklagen. Immer wieder wies man auf die Verantwortung des IS hin und stritt jede Form der Beteiligung der Ukraine ab. Was mich sehr stutzig gemacht hat, das mehrmals das Wort Mobilisierung und Einberufung in Zusammenhang mit der russischen Armee fiel.

(3) Leseratte - Keine Ahnung, ob das stimmt. Aber da die Rede war von mind. 5 Attentätern, in dem flüchtigen Renault aber nur 4 Männer saßen, könnte es sich um den fünften Mann handeln. Tatsächlich ein Selbstmordattentäter? Oder diente das zur Disziplinierung, damit er auch brav mitmachte?

Zitat:
Ein Rettungsarzt entdeckte nach dem Terroranschlag in Crocus einen Sprengsatz an einer der Leichen – Quelle 112.

Ein Gerät, das einem medizinischen Herzmonitor ähnelte, fiel unter der Kleidung eines Verstorbenen hervor, als die Leiche zur Untersuchung und Identifizierung in den Saal getragen wurde. Dem Arzt fiel sofort auf, dass das Gerät seltsam aussah und falsch installiert war. Die Bombe war mit Klebeband umwickelt und ein mit etwas gefüllter Gürtel wurde um den Oberkörper des Verstorbenen gewickelt.

Die Sicherheitskräfte richteten eine Sicherheitszone ein und riefen Pioniere herbei. Sie stellten fest, dass es sich um einen Sprengsatz handelte.

Das IED wurde genommen. Die Identität des Verstorbenen wird ermittelt. Es ist möglich, dass es einer der Terroristen war.  
Quelle: https://t.me/CNconspiracynewsroom18

(4) Lesen ...  Werter Terrorspatz. Die Meinung, die sich auf den russischen Kanälen mittlerweile durchsetzt, ist folgende: Der direkte Auftraggeber des Attentates ist der ukrainische Geheimdienstchef Budanow. Hier steckt wohl auch eine Menge persönlicher Hass dahinter: offenbar hat "man" neulich versucht, seine Ehefrau zu vergiften (aber das müssen natürlich nicht die Russen gewesen sein ;-) ). Hinter ihm steht jedoch Victoria Nuland und der CIA. Nuland war kürzlich noch in Kiew, hatte dort einige "Überraschungen" für die Russen angekündigt, wurde aber dann kurze Zeit später von den Amis "offiziell" in den Ruhestand versetzt. Warum wohl? Und warum gab es dann zuerst auf den Internetseiten der amerikanischen und dann der britischen Botschaft Warnungen vor Terroranschlägen in Russland? Die logische Schlussfolgerung: die Ami-"Chefs" wussten, dass da was kommen würde, aber sie konnte es eben nicht mehr stoppen (vielleicht, weil sie auch die Kontrolle über Budanow verloren haben). Nuland haben sie daraufhin "entsorgt", konnten aber selber nur noch Warnungen aussprechen. Und tatschikische bzw. usbekische "Terroristen" lassen sich wohl in der Tat relativ billig kaufen - aber eben nicht von den Ukrainern.
Was bedeutet das nun? Die Amis sitzen richtig in der Scheiße (deshalb auch die sofortige Schuldzuweisung an den IS ohne jegliches "Bekennerschreiben" von denen), Budanow ist schon jetzt ein toter Mann, und auch Nuland sollte am besten nie mehr in ihrem Leben amerikanischen Boden verlassen.

 (5)  Leseratte   
Gute Überlegungen zum Terrorismus allgemein - und wer ihn normalerweise wie ausführt. Lokale Terroristen (die ihre Regierung bekämpfen) verüben keine Anschläge gegen Unbeteiligte! Sie machen nichts, was ihrer Sache nicht dienlich ist, z.B. Anschläge auf der anderen Seite des Planeten. Sie begehen auch keine Anschläge, die als Antwort mehr Gewalt gegen sich selbst verursachen würden. Internationaler Terrorismus ist daher immer von einem Nationalstaat gesponsert!

Interessant ist die Überlegung, dass niemand die Terroristen hätte bezahlen können, ohne dass die US-Dienste es mitbekommen hätten, weil sie die Finanzströme kontrollieren! Einer der festgenommenen Männer sagte, er habe die Hälfte der versprochenen Summe "auf seiner Karte". Sie wurden digital bezahlt! Heißt: Die USA müssen wissen, wer sie sind!

https://readingjunkie.com/2024/03/23/columbo-investigates-the-crocus-city-hall-shooting/

Zitat:
Das Wichtigste, was man hier verstehen muss, ist, dass der internationale Terrorismus fast immer von einem Nationalstaat gesponsert wird. Einheimische Terroristen verüben Anschläge und Operationen in ihrem eigenen Hinterhof. Allein die Tatsache, dass echte islamische Terroristen so schwer zu bekommen waren, dass das FBI sie erfinden musste, zeigt, wie selten echter hausgemachter Terrorismus ist.

Aber wenn es einen Nationalstaat gibt, der den Terrorismus sponsert, ändert das alles. Sie verfügen über unbegrenzte Ressourcen, um Terroristen zu radikalisieren und zu rekrutieren. Darüber hinaus kontrollieren die USA fast jedes Finanzsystem auf der ganzen Welt. In diesem Fall geht es also um einige Männer in Tadschikistan, die planten, in die Ukraine zu fliehen. Das bedeutet, dass sie über Netzwerke bezahlt wurden, die von der US-Regierung überwacht werden. Es gibt keine Chance in der Hölle, dass sie so viel Geld hätten bewegen können (sogar Blockchain-Transaktionen sind transparent), ohne dass jemand bei der CIA oder NSA es gesehen hätte. Die US-Regierung wusste, wer die Terroristen waren, und wahrscheinlich ihre genaue Identität bis auf die letzte Person.

Also nein, das ist kein terroristischer Akt, den Russland vernünftigerweise hätte verhindern können, aber darauf zu reagieren, ist ein Problem. Sie werden wahrscheinlich hart gegen die Einwanderung vorgehen und die Ukraine in irgendeiner Weise bestrafen, aber das ist nicht genug. Sie müssen die USA und ihre NATO-"Verbündeten" bestrafen und davon abhalten, in Zukunft weitere Angriffe wie diesen zu sponsern. Wenn es keine ausreichend starke Reaktion gibt, werden diese Angriffe einfach weitergehen.

(6) Leser Kommentar an den Alpenrebell -  Ach die Stehlkonstruktion? Sobald Stahl etwas heiss ist, wird es halt wie Butter. Das sehen wir doch an 9(11 gesehen, da0 lässt sogar Hochhäuser in sich einstürzen? Schwurbleraussagen sollte man hier nicht glauben. Und das Sprinkleranlagen? Stellen wir uns ein Hausvor, welches kontrolliert gesprengt werden soll.  Dieser Bau hat diese SP.-Anlage. Nehmen wir fiktiv diese wäre noch unter Druck. Die Sprengung ist erfolgt. Gibt es dann viel Läschwasser von diesen Anlagen? Wenn das Haus platt ist. Wobei man noch anmerken kann. wenn man nur ein Dach sprengen, bzw. zmu Einsturz bringen will und man kennt die statischen Punkte, um das zu vollbringen. Muss es kein Feuer sein, Sprengstoll reicht hier vollkommen aus?

(7) Leseratte  - Übrigens: Ist noch jemandem die Ähnlichkeit dieses Anschlags mit dem Bataclan-Überfall aufgefallen? Die Geschichte war ja auch von vorne bis hinten merkwürdig! Hauptunterschied: Damals haben sie das Gebäude nicht auch noch abgebrannt.

 

12:05 | Kim Dotcom .. mit einer kleinen Umfage

Steckte die CIA hinter dem Terroranschlag in der Nähe von Moskau? Diskussion eröffnet. ⚡️👉Bitte nur was den Terroranschlag in Moskau betrifft. Indizien, Meinungen etc.

photo 2024 03 23 12 02 55

Nach den Bildern von gestern .. und den Bilder von heute kann man mit Fug und Recht sagen ... es stinkt.  
Einerseits die Behauptung der Amerikaner .. der IS steckt dahinter und dabei war noch nicht einmal bekannt, wer die Mörder sind ... und es ist auch völlig untypisch, dass derartige Mörder ihre Taten überleben .. und nunmehr wird aus dem Wald, von den Bäumen ... die Mörder hervorgezaubert, die wie durch Zauberhand .. Richtung Ukraine unterwegs waren und rd. 100 km vor der Ukraine gestoppt wurden.

moskau

Wie kamen die Terroristen in das Gebäude, wie kamen sie aus dem Gebäude, aus dem Stadtviertel .. aus der Stadt .. und dann am Ende soweit?  Jeder anständige Terrorist lässt sich doch erschießen .. und die hätten es für 500.000 Rubel gemacht? Echt?

Das ist wie Prigoschin .. nur in die umgekehrte Richtung .. und alles deutet auf die Ukraine, die USA und kein IS, auch nicht die Taliban, die HAMAS oder sonst irgend ein arabsicher Staat oder Terrororganisation steckt dahinter, weil sich die eben alle distanzieren.  

In einem Wald bei Brijansk findet dieses Schauspiel .. nun sein Ende, des ersten Aktes .. und es bleiben soviele Fragen.  

Hier die Verhaftung .. oder das Abführen eines Terroristen, was glaubt die Welt eigentlich?  Wer ... aus Fetischisten .. würde sich gerne vom FSB verhören lassen, ich habe bereits einige Bilder der Befragung .. gesehen .. und da ist man schon sehr stark am Schmerzpunkt ... und was erwartet diese Menschen bei einem Verhör?  Was glauben die?  Da lässt sich doch keiner lebendig gefangen.

Fix ist .. das Dach der Konzerthalle ist eingestürzt und es gibt angeblich Überwachungsvideos .. wo man noch an die 200 Personen im Saal vermutet. Man kann davon ausgehen, dass es noch mehr Opfer geben wird .. als die bisherigen und was diese Bilder und die Anzahl der Toten in der Bevölkerung machen wird .. ist nur zu vermuten.

Fakt ist ebenso, dass ein "Großmeister" wie Putin, diese Stimmung nutzen wird, legitimiert durch das Wahlergebnis, durch diesen "Terroranschlag" und durch die kommenden Aussagen der Terroristen .. und der Westen sollte sich sehr gut überlegen .. und vor allem Deutschland, ob man in den nächsten Tagen noch Öl ins Feuer schütten will.  TS 

18:00 | Leser Kommentar
ich bin ein wirklicher Fan von Euch, schon seit Eichelburg Zeiten, durch den ich zu Euch gekommen bin.
In einer Sache wie diesem Terroranschlag Kim Dotcom Umfragen zu posten ist so tief unter Eurem Niveau.
In der ganzen Sache wird doch nur wild Bildzeitungs-, Krone- und Blickmäßig spekuliert. Alle stochern sie im Nebel und wollen Klicks.
Nach 12 Jahren bei Reuters kann ich nur sagen, da ist doch bisher null Beef dran.
Beugt Euch bitte nicht soweit runter.

 

12:00 | Telegram - noch nicht bestätigt! 
❗️ Es wird berichtet, dass die Zahl der Todesopfer bereits auf 150 Personen angestiegen ist und die Daten noch nicht endgültig sind.

 

08:42 | ⚡️⚡️ Der Abgeordnete der Staatsduma Hinshtein bestätigt Informationen über den Fund des Autos der Verbrecher in der Region Brjansk.

Seinen Angaben zufolge wurde der "Renault", in dem die Verdächtigen unterwegs waren, in der Nähe des Dorfes Chatsun gefunden. Der Wagen hielt auf Aufforderung der Beamten nicht an und versuchte zu fliehen. Bei der Verfolgungsjagd fielen Schüsse, und das Auto überschlug sich.

Ein Terrorist wurde festgenommen, während die anderen in den Wald flüchteten. Bei der Durchsuchung wurde ein zweiter Verdächtiger gefunden und gegen 4 Uhr morgens festgenommen. Die Suche nach den anderen geht weiter. Im Innenraum des Fahrzeugs wurden eine PM-Pistole, ein Magazin für ein AKM-Sturmgewehr und die Pässe tadschikischer Staatsbürger gefunden.

photo 2024 03 23 08 34 35 

 

08:40 | Aktueller Status:

⚡️ Der Terroranschlag im Einkaufszentrum Crocus City: die wichtigsten Meldungen um 10.30 Uhr.

- Im Moment ist bekannt, dass 83 Menschen getötet wurden (darunter drei Kinder), 183 wurden verletzt;

- ein weißer Renault, der mit Terroristen im Inneren vom Unfallort floh, wurde einige Stunden später im Bezirk Surazhsky des Gebiets Brjansk gestoppt; das Auto war in Richtung der Grenze zu Weißrussland und der Ukraine unterwegs: zwei Personen wurden festgenommen (es handelt sich um tadschikische Staatsbürger), vier weitere konnten entkommen;

- Die Namen der Täter, die den Terroranschlag verübt haben, laut Polizeiprofilen: Makhmadrasul Nasridinov (37), Rivojidin Ismonov (51), Rustam Nazarov (29), Shokhinjon Safolzoda (21);

- Der Rote Platz in Moskau ist für die Öffentlichkeit gesperrt;

- Tausende von Menschen in Moskau stehen seit dem Morgen des 23. März vor den Spenderzentren Schlange, um Blut für die bei dem Anschlag Verletzten zu spenden;

- Die Terroristen ließen ihre Waffen fallen, bevor sie die Crocus-City-Halle verließen, und zogen sich wahrscheinlich Zivilkleidung an, so dass sie sich nicht zu erkennen gaben und in aller Ruhe in ein Auto stiegen, das sie vom Ort des Geschehens wegfuhr;

- Die Haupthalle von Crocus City wurde zerstört, das Dach stürzte ein. Die Trümmer werden gerade beseitigt. Das ist nicht die Hauptsache in dieser Situation, aber Moskau und die Region Moskau haben einen ihrer größten Konzertsäle verloren;

- Der durch den Vorfall verursachte Schaden am Eigentum von Crocus City wird auf etwa 10 Milliarden Rubel geschätzt;

 

08:30 | US-Aussenministerium ... 

08:05 | Ein relativ verlässlicher Kanal in englischer Sprache:

Originaltext:
🇷🇺 Yes. The pigs who carried out the terrorist attack in Moscow yesterday fled towards the Ukrainian border. Army units are also participating in search activities. Most likely, Ukrainian special forces were waiting for the terrorists on some section of the border. Then, they would be secretly handed over to the Americans. They would say that they caught terrorists somewhere in the Middle East or the like, and they were ISIS or someone else they came up with.

However, judging by information on the Internet, terrorists are not destined to leave Russian territory. We are waiting for official information.

Übersetzung:  
Ja. Die Schweine, die gestern den Terroranschlag in Moskau verübt haben, sind in Richtung der ukrainischen Grenze geflohen. Auch Armeeeinheiten beteiligen sich an den Suchmaßnahmen. Höchstwahrscheinlich warteten ukrainische Spezialeinheiten an einem Grenzabschnitt auf die Terroristen. Dann würden sie heimlich an die Amerikaner ausgeliefert werden. Die Amerikaner würden behaupten, sie hätten die Terroristen irgendwo im Nahen Osten gefangen und es handele sich um die ISIS oder eine andere Gruppierung, die sie sich ausgedacht hätten.

Nach den Informationen im Internet zu urteilen, sind die Terroristen jedoch nicht dazu bestimmt, russisches Territorium zu verlassen. Wir warten auf offizielle Informationen.

 

07:58 | Tadschiken verübten einen Terroranschlag auf Crocusa

Die Identität der mutmaßlichen Terroristen ist bekannt geworden. Alle sind tadschikische Staatsbürger. Sie wurden in den Regionen Jaroslawl, Iwanowo und Samara registriert:

1) Nasridinov Makhmadrasul 37 Jahre alt
2) Ismonow Rivojidin, 51 Jahre alt
3) Safolzoda Shohinjonn 21 Jahre alt
4) Nazarov Rustam 29 Jahre alt.

Identifizierungsschreiben an alle Polizeidienststellen im Zentralen Föderalen Bezirk.

Die mutmaßlichen Kriminellen könnten Waffen und Sprengstoff bei sich haben. Die Polizeibeamten werden angewiesen, bei der Verhaftung persönliche Sicherheitsmaßnahmen zu beachten. Das gesamte Personal ist auf die Suche nach den Verdächtigen ausgerichtet.

 

photo 2024 03 23 07 05 36 2

photo 2024 03 23 07 05 36

 

 

photo 2024 03 23 07 05 35 2

photo 2024 03 23 07 05 35

 

 

Die Bilder .. werden derzeit auf div. Kanälen gebracht, ich darf darauf hinweisen, wir sitzen hier im "sicheren Wertewesten" und wir können .. aufgrund der Sanktionen der russischen Medien, nur jene Dinge bringen, die wir "halbwegs" bestätigt zu sehen bekommen.  ... und hier liegt der Kern der Sache .. was wir zu sehen bekommen.  Aber wir kennen das ja .. 9/11. TS
  

07:52 | Opfer .. diese Bilder sieht Russland

07:50 | Was bekannt ist und was noch offen ist:

Die Identität von vier der sechs mutmaßlichen Terroristen, die die Schießerei im Krokus-Rathaus verübt haben, wurde bekannt gegeben

1) Nasridinov Makhmadrasul 37 Jahre alt
2) Ismonow Rivojidin, 51 Jahre alt
3) Safolzoda Shohinjonn 21 Jahre alt
4) Nazarov Rustam 29 Jahre alt.

Sie alle sind tadschikische Staatsbürger.

Derzeit .. und so sieht es aus, sind die Attentäter entkommen und es wird gefandet. Angeblich wird nach einem grauen Renault gefandet und dieser wurde auch aufgehalten, jedoch sind die Insassen geflüchtet.  Aus den offizellen "Kanälen" kommt keine wirklich verwertbare Nachricht.... noch.  TS 

 

07:45 | Leser Kommentare

(1) Ich glaube zu sehen, dass der Festgenommene bei Sekunde 12-13 etwa die Hände freiwillig wieder nach unten und zusammen drückt. Er hätte sich aus der Situation schon fast selber befreien können. Der rechte Beamte hält ihn die ganze Zeit kaum fest. Auch geht der Festgenommene während des Videos fast aufrecht. Die Szene ist gestellt.

(2) Leser- Beitrag Der Sprecher des US-Außenministeriums, John Kirby, versucht, den Terroranschlag in Moskau zu rechtfertigen

Keine Verurteilung der Terroristen und kein Beileid für die Opfer - amerikanische "Spitzenbeamte" spekulieren auf die Tragödie in "Crocus" in ihrem politischen Spiel gegen Russland. Kirby rechtfertigt die Tötung unschuldiger Menschen mit der Behauptung, dass es in Russland eben Menschen gibt, die mit dem Kurs der derzeitigen Regierung nicht einverstanden sind.

"Natürlich gibt es Menschen in Moskau und Russland, die mit der Art und Weise, wie Herr Putin das Land führt, nicht einverstanden sind. Aber ich glaube nicht, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt eine Verbindung zwischen dem Terroranschlag auf das Einkaufszentrum und dem politischen Regime herstellen können", sagte Kirby zynisch.

Diese Dinge können in keiner Weise miteinander in Verbindung gebracht werden - eine solche Aussage ist inakzeptabel und passt zum russophoben Kurs der Vereinigten Staaten.


09:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar vom 18.03. (14:04)

Das lese ich dann hier: „Demokratie leben!“ ist eine Initiative des Familienministeriums, …"
Und jetzt mal hier klicken: http://tobias-rathjen.de/ und sehen was passiert: Aus rechts wird links oder wie?

22.03.2024

20:40 | Leser Kommentare

(1) Wenn das so ist, dann hat man sicher einen Schuldigen im Visier. Dann werden wir auch bald wissen, gegen wen es gehen wird.

(2) Ukrainische alte Kennzeichen sind nach wie vor gültig. Wie in Österreich die schwarzen Nummern. Wenn das der Westen und/oder die Ukrainer waren, gnade uns Gott. Wenn ein Terrorist nicht sichtlich verletzt ist, heißt das gar nichts. Ich lebe zum Glück im Busch und sehe mir das ganze wie die Muppett Show an.
Wer noch freiwillig dort bleibt ist selber schuld. Ha, ha
Ich war in den 70ern und 80ern umtriebig unterwegs. Ich kenne mich ein bißchen aus. Nicht viel, aber doch. Schönen Abend noch.

 

20:40 | Telegram Alexander Vucic

Alexander Vucic sagte, dass die US-amerikanischen und britischen Geheimdienste von den in Moskau vorbereiteten Terroranschlägen wussten

"Am 7. März forderte die amerikanische Botschaft ihre Bürger auf, keine Einkaufszentren zu besuchen. Dann taten die Briten und andere das Gleiche. Das bedeutet, dass ihre Spezialdienste bestimmte Verhandlungen abgehört haben, Informationen erhalten haben und wussten, dass etwas passieren würde"
, sagte er im Fernsehsender Prva TV.

.. hier haben wir mal eine Denkrichtung.  TS 

 

21:02 | Der entspannteste Tatort aller Zeiten ... 

... im Hintergrund bekommt noch einer eine aufs Maul .. und die Sondereinsatzkräfte sind so entspannt wie auf einer Parade .. TS

20:55 | Spin .... 

Ein verdächtiger weißer Kleinbus mit alten ukrainischen Nummernschildern wird auf dem Parkplatz von Crocus überprüft. Das Fahrzeug könnte mit einer Sprengfalle versehen worden sein, und möglicherweise sind Terroristen in ihm angereist.

Liebe Leser, bis jetzt war die Aufführung vom feinsten .. doch jetzt nimmt dieser "Terroranschlag" eine Wende ... 

.. aus dem Gebäude tauchen Videos auf .. wo seelenruhig berichtet wird .. als schon die Schüsse fielen
.. Leute stehen in der Eingangshalle und die Toten liegen herum .. aber sie stehen noch dort.... 
.. Passanten und Zivilisten .. laufen vor der Konzerthalle herum und filmen .. wo doch schon die Spezialkräfte vor Ort sind ...
.. ein Terrorist wird abgeführt von "zwei" Einsatzkräften .. und er lebt noch und blutet nicht .. (echt jetzt!!!)
.. jetzt der Bus mit "alten" Kennzeichen aus der Ukraine .. weil sowas nach zwei Jahren Krieg herumfahren kann in Moskau ...

Sorry .. da wird gerade ein gewaltiges Epos aufgeführt .. so ganz bin ich da jetzt nicht mehr bei einem "Terroranschlag" ... 

... aber vielleicht ist es ja ein Hollywood inszenierter Film?  TS 

20:35 | Dmitri Mendeleev

Den Familien der bei dem Terroranschlag Getöteten – aufrichtiges Beileid, aufrichtige Kraft allen Angehörigen der Opfer.

Unter Terroristen versteht man nur Vergeltungsterror. Keine Prozesse oder Ermittlungen werden helfen, wenn Gewalt nicht mit Gewalt bekämpft wird und es nicht zu Todesfällen durch Totalhinrichtungen von Terroristen und Repressionen gegen ihre Familien kommt. Weltpraxis.

Wenn sich herausstellt, dass es sich dabei um Terroristen des Kiewer Regimes handelt, ist es unmöglich, mit ihnen und ihren ideologischen Inspiratoren anders umzugehen. Sie alle müssen gefunden und als Terroristen gnadenlos vernichtet werden. Einschließlich der Beamten des Staates, der diese Gräueltat begangen hat.

Tod für Tod.

 

20:30 | Redaktion:

Jetzt taucht dieses Video von einem Terroristen auf .. der von russischen Spezialeinheiten weggebracht wird!
Wäre es ein Terrorist .. 

a.) wäre er bereits im Jenseits
b.) wäre es lebendig .. wäre er schwer verletzt
c.) .. und nur von zwei Leuten abgeführt ... ???

Nein, wenn es so ist .. dann ist die ganze Aktion ein Fake.  Welcher normale Terrorist würde sich in Russland lebendig .. ergeben?  TS 

20:29 | Video .. eines festgenommenen Terroristen!!!!!!!!

 

20:26 | Inzwischen hat die dritte Gruppe von Spezialkräften Krokus betreten

20:22 | Diese Bilder sieht jetzt Russland .... 

"Sie rannten direkt über die Leichen hinaus!"
Ein Augenzeuge beschrieb, was im Krokus geschah.

Die Leute kamen zum Krokus-Konzert, sie schafften es sogar, in den Saal zu kommen, als die Schießerei begann.

Männer in Tarnkleidung schossen auf Nachzügler, Panik brach aus, die Leute rannten und versteckten sich. Sie liefen direkt durch die Leichen. Wir sind ein paar Kilometer weiter getrampt, aus Angst, dass sie auch auf der Straße schießen würden.

... und wir wissen, die Russen sind nicht so zimperlich .. wenn es um das aufräumen geht.  TS 

20:19 | Der Brand ... 

Neue Explosionen im Krokus-Rathaus, Medienbericht vom Tatort
Das obere Stockwerk ist fast vollständig ausgebrannt

.. nach Berichten auf Telegram, wird sogar ein "Löschhubschrauber" eingesetzt.  Ebenso wird berichtet, dass jenes Fahrzeug, mit dem die Terroristen zum Tatort gekommen sind, auf Sprengfallen untersucht wird.  TS 

20:09 | Telegram -Yusov  

Die Hauptnachrichtendirektion (GUR) der Ukraine bezeichnete den Terroranschlag in Moskau als "gezielte Provokation".

"Der Terroranschlag in der Region Moskau ist eine bewusste Provokation des Putin-Regimes" - GUR-Sprecher

 

19:53 | Telegram - 112
‼️ Die Zahl der Verletzten bei der Schießerei im Krokus-Rathaus ist auf 130 gestiegen

19:52 | Nicht bestätigt - ⚡️⚡️⚡️ #Inneres
Unsere Quelle im OP teilte uns mit, dass der britische Geheimdienst dem Präsidialamt empfiehlt, die Bodenangriffe der GUR und der RDK an der Grenze einzustellen, und dass der SBU seine Sondereinsätze innerhalb Russlands einstellt.

 

19:46 | Putin - vor drei Tagen!   
Putin bezeichnete die Warnungen der westlichen Länder vor möglichen Terroranschlägen in der Russischen Föderation als "unverhohlene Erpressung". Das war erst vor drei Tagen.

Vor dem FSB-Vorstand sagte er über "die jüngsten provokativen Äußerungen einer Reihe offizieller westlicher Strukturen über die Möglichkeit von Terroranschlägen in Russland".

"All dies ähnelt einer unverhohlenen Erpressung und der Absicht, unsere Gesellschaft einzuschüchtern und zu destabilisieren", sagte er.

 

19:43 | U.S. Embassy in Russia (kein Zeitstempel - mit großer Vorsicht zur Kenntnis nehmen!!!!)

photo 2024 03 22 19 40 27

„Die Botschaft beobachtet Berichte, dass Extremisten unmittelbar Pläne haben, große Versammlungen in Moskau anzugreifen, darunter auch Konzerte, und US-Bürgern sollte geraten werden, große Versammlungen in den nächsten 48 Stunden zu meiden“: Die Botschaften der USA und Großbritanniens versprachen unerwartet, dass Moskau gefährlich sein würde. Dies geschah am 8 März.

Jetzt sagen sie:  
Das Weiße Haus erklärte, dass die Vereinigten Staaten keine Vorabinformationen über die Tragödie von Crocus City Hall hätten

19:40 | USA - WH

Weißes Haus sagt, es habe keine Informationen über die Vorbereitung eines Terroranschlags in Moskau  
Die USA haben erklärt, sie hätten keine Anzeichen dafür gesehen, dass die Ukraine oder Ukrainer an dem Terroranschlag in Moskau beteiligt waren.

Diese Aussage ist notwendig, weil so wie die gegenwärtigen Bilder sind und wie sich die Lage darstellt, kann und wird Moskau mit Sicherheit mit aller Härt zurückschlagen. Soviel ist mal sicher.  TS 

 

19:38 | FSB   
⚡️ FSB und Rosgvardia-Spezialeinheiten sind vor Ort, Berichten zufolge haben sich die Terroristen im Gebäude verbarrikadiert

⚡️ Sanitäter evakuieren die Verwundeten und bergen die Leichen der Verstorbenen

19:35 | vorläufige Zusammenfassung (70%iger Vertauenswürdigkeit des Kanals)

In der Konzerthalle Crocus City Hall fand ein Terroranschlag statt.

Mindestens 5 Personen mit Schusswaffen betraten das Gelände des Komplexes und begannen, auf Menschen zu schießen. Danach zündeten sie mehrere improvisierte Sprengsätze und legten mit Hilfe von brennbaren Gemischen Feuer.

Nach vorläufigen Angaben hat der Terroranschlag einen islamischen Hintergrund, was indirekt das Aussehen der Terroristen bestätigt - Aussehen, Bärte sowie die Tatsache, dass sie ihre Gesichter nicht verdeckt haben. Aber es ist auch erwähnenswert, dass nach den Aussagen derjenigen, die zum Zeitpunkt des Angriffs vor Ort waren, die Militanten keine Phrasen riefen, sondern nur versuchten, Menschen in die Räumlichkeiten einer bestimmten Halle zu treiben.

Außerdem benutzten die Angreifer nach vorläufigen Angaben von Strafverfolgungsbeamten zivile Waffen, die für das Schießen in Stößen umgebaut wurden. Neben den Angreifern, nach denen noch gefahndet wird, gab es Komplizen, die improvisierte Sprengsätze bei sich trugen und anbrachten sowie an deren Transport beteiligt waren.

Die Rettungsdienste sprechen inzwischen von mehr als 40 Toten und 100 Verletzten. Das Ministerium für Katastrophenschutz ist dabei, das Gebäude zu evakuieren, in dem Menschen eingeschlossen waren, nachdem es Feuer gefangen hatte und einige seiner Strukturen eingestürzt waren. Spezialeinheiten treffen mit deutlicher Verspätung an der Einsatzstelle ein.

 

19:30 | Augenzeugenbericht

❗️ Ein anderer Augenzeuge beschrieb die Terroristen als "kaukasisch aussehende Leute".

Sie verhielten sich wie ausgebildete und vorbereitete Kämpfer. Sie töteten die Wachen und die Menschen, die an der Tür standen, als sie das Gebäude betraten. Dann blockierten sie den Haupteingang.  
Die Terroristen sind mit AKM-Sturmgewehren bewaffnet. Einige tragen Ladungen mit verschiedener Munition bei sich. Mindestens zwei der Angreifer tragen Rucksäcke bei sich, möglicherweise mit Brandbombenmischungen.

 

19:27 | Video .... unsagbare Grausamkeit. 

19:23 | Telegram - Meldung
🇷🇺⚡️ Several terrorists barricaded themselves inside the Crocus City Hall building - source

Eingangsbereich der Konzerthalle

19:20 | Spezialkräfte
Soldaten der Spezialeinheiten der russischen Garde trafen am Krokus-Rathaus ein, berichtet ein TASS-Korrespondent.

19:15 | Konzerthalle

40 Tote und mehr als 100 Verletzte bei Schießerei in Krokus-Stadthalle - 112  
Vier bewaffnete und ausgerüstete Terroristen eröffnen das automatische Feuer auf die Besucher der Konzerthalle Crocus City Hall

Wenn das Ukrainer waren, dann haben wir jetzt echt ein Problem.  TS 

19:08 | Erste Bilder ... 

Männer in Tarnuniformen .. mit "militärischer Ausrüstung" gehen im Konzertgebäude gezielt auf eine Tötungsmission. 

"Mindestens drei Personen in Tarnkleidung stürmten in das Parterre des Krokus-Stadthalle und eröffneten das Feuer mit automatischen Waffen. Danach hätten sie eine Granate oder eine Brandbombe geworfen, die ein Feuer auslöste. Die Menschen in der Halle legten sich auf den Boden, um den Schüssen zu entgehen, sie blieben etwa 15-20 Minuten lang liegen und begannen dann, hinauszukriechen. Vielen Menschen gelang es, sich zu befreien."

Telegram ... Nachricht

18:59 | Focus:  Schüsse in Konzerthalle in Moskau - Berichte über mindestens 12 Tote

In einer Konzerthalle in Moskau sind offenbar Schüsse gefallen. DAs berichten russische Staatsmedien. Unbestätigten Berichten zufolge soll es mindestens 12 Tote und viele Verletzte geben.   
In einem Veranstaltungszentrum in der Region Moskau hat es Medienberichten zufolge Schüsse mutmaßlich mit Opfern gegeben.
Die staatliche russische Nachrichtenagentur Tass veröffentlichte am Freitagabend Aufnahmen von einem großen Brand, der in der Crocus City Hall ausgebrochen sein soll, in der zu dem Zeitpunkt gerade ein Konzert lief.

.. wir bleiben dran.  TS 

https://twitter.com/theGeoView?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1771227922092691573%7Ctwgr%5Ed6411db02f2d934dc37c759c297fd2eb740e94fa%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.n-tv.de%2Fnewsletter%2Fbreakingnews%2FBerichte-Schuetzen-eroeffnen-Feuer-in-Moskauer-Konzerthalle-article24825206.html

Gegenständliches Video zeigt bereits die ersten Bilder vom Terroranschlag.  Es gibt gezielt Hinrichtungen der Attentäter.  

18.03.2024

14:52 | JF: BKA-Chef sieht plötzlich steigende Gefahr durch Linksextremisten

Der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA), Holger Münch, hat betont, daß die Gefahr steige, die von Linksextremisten ausgehe. Brandanschläge wie der auf die Tesla-Fabrik im brandenburgischen Grünheide könnten zudem Nachahmer anspornen, sagte der frühere Bremer Innenstaatssekretär im ARD-„Bericht aus Berlin“. Die Bedrohungslage „aus dem linken Spektrum“ verändere sich, versicherte der BKA-Chef. „Wir haben zunehmend Gewaltdelikte. Wir haben zunehmend herausragende Einzeltaten, und wir haben auch Täter, die sich der Strafverfolgung entziehen, untertauchen“, faßte Münch zusammen.

„Das Ganze zusammengenommen ist eine Zuspitzung der Bedrohungslage aus dem linken Spektrum.“ In den Jahren zuvor hatte Münch Gefahren durch Linksextremisten stets als gering eingeordnet. Immer wieder betonte der 62jährige, die größte Bedrohung gehe von Rechtsextremisten aus. Kürzlich erst stellte er mit Verfassungsschutzchef Thomas Haldenwang (CDU) ein neues Maßnahmenpaket von Innenministerin Nancy Faeser (SPD) gegen Rechts vor.

Kommentar des Einsenders
Tabubruch, wenn die Wahrheit angesprochen wird…!? Schwierig, wenn die gesamte Mannschaft auf einem Auge komplett blind zu sein scheint! Aber immerhin.

Schön langsam wachens auf, die Hinterwäldler... JE

14:04 | Tichy: Linksextremisten nehmen sich Vorbild an der RAF und plündern Biomarkt

Tesla ist nicht klimabewegt genug und die Biomarkt-Kette Denns wohl nicht ökologisch genug. Gemäß dem Motto, dass man niemals links genug sein kann, haben Linksextremisten nach eigenen Angaben eine Filiale in Berlin Mitte geplündert. Man habe für die „antikapitalistische Aktion“ den „Frauenkampftag zum Anlass, und Daniela Klette zum Vorbild genommen“, heißt es in einem Bekennerschrieben auf der Plattform „Indymedia“.

Nach Polizeiangaben hätten mehrere Personen bereits am Abend des 7. März den Biomarkt in der Gartenstraße überfallen. Auf eine Anfrage der B.Z. antwortete Polizeisprecher Martin Stralau: „Bei der Polizei Berlin wurde zu dem angefragten Sachverhalt eine Strafanzeige wegen gemeinschaftlichen Ladendiebstahls erfasst. Ein Fachkommissariat des Allgemeinen polizeilichen Staatsschutzes des Landeskriminalamtes Berlin hat die Ermittlungen übernommen.“

 Und warum gerade Bio? Letzte Woche hieß es noch Bio ist total pfui und räächts. Also was nun? Oder sind sich die einzelnen Fraktionen da noch nicht so ganz einig... JE

07:25 | Welt:  BKA-Chef sieht Zuspitzung der Bedrohungslage aus dem linken Spektrum

Nicht erst seit dem Brandanschlag auf die Stromversorgung von Tesla sieht das BKA eine wachsende Bedrohungslage aus dem linken Milieu. BKA-Chef Münch spricht von einer Zuspitzung und von zunehmenden Gewaltdelikten. Rund 56 Prozent aller politisch motivierten Brandanschläge gingen auf das Konto linksextremer Gruppen.

Wir haben jetzt zwei Möglichkeiten ... wir hinterfragen einmal die Politik und die Netzwerke, was nicht geschehen wird ... oder wir setzen den Chef des BKA ab und lassen ihn eine Partei gründen .. die dann gegen die Mauer fährt.  TS 

14:01 | Leserkommentar
Der BKA-Chef gehört vom Amt enthoben und auf die Beobachtungsliste für Menschen, die zu weit ´räächts´ stehen, oder ?!

14.03.2024

10:57 | eXX: Wann handelt endlich die Politik? Mädchen (11) von Ukrainer (14) gefesselt und vergewaltigt

Schon wieder steht ein ausländischer Jugendlicher im Verdacht, sich an einem österreichischen Mädchen vergangen zu haben. Dabei soll er mit einer Brutalität vorgegangen sein, die man bisher nur von erwachsenen Missbrauchstätern kannte. Demnach fesselte und vergewaltigte er sein erst elfjähriges Opfer in Kärnten, sein Freund (13) filmte mit.

Kommentar des Einsenders
Nimmer auszuhalten! Irgend etwas läuft in unserer Gesellschaft komplett aus dem Ruder! Der nächste Fall, die nächste Diskussion der Bestürzten mit Krokodilstränen, aber so kann und darf es nicht weitergehen. Sollte es weiterhin keine Konsequenzen für die jungen Täter geben, steht wohl die Selbstjustiz im Raum…!? Kann nicht sein. Hernach hat sich das Gesetz um die Erziehungsberechtigten/Eltern zu kümmern, um dem Unrechtsbewußtsein auf die Sprünge zu helfen – somit die Eltern von den Kadi.

12:16 | Der Ostfriese
Nicht zu handeln ist auch eine Art zu handeln. Wir sollten uns von den uns anerzogenen Werten und Normen trennen, denn diese haben keine Zukunft mehr. Von Seiten einiger Personen wird davon geredet, das es rechtsfreie Räume gäbe. Dies ist definitiv nicht der Fall. Es herschen dort einfach nur andere Rechte, nämlich die desjenigen, der die Macht dazu innehat, sie durchzusetzen.

Wenn nicht bald eingegriffen wird, wird dieser Zustand die Norm sein. Es sei jedem angeraten, die uns eingetrichterte  Vorstellung von "Papa Staat" zu revidieren und über Bord zu schmeißen. Warum soll es in einem "Krieg" erlaubt sein, auf wildfremde Menschen zu schießen? Menschen die einem in einem anderen Fall in einem Urlaub hätten begegnen können, mit
denen man eventuell sogar Freundschaft geschlossen hätte... das ist das Gute, dafür gibt es dann eventuell sogar noch einen Orden, wenn man diese Person(en) möglichst kaltblütig ermordet. Handlungen, die man als Folge einer Tat eines Anderen, bei der man durch diesen vorsätzlich geschädigt wurde, ausführt sind Pfui? Das tut man nicht! Da könnte ja jeder kommen! ? Da würde unsere Gesellschaft zusammenbrechen, wir brauchen die "Papa"-Funktion des Staates! ?

Die Eltern dieser Bestien umerziehen? - zwecklos! Da werden dann vor dem Kadi ein paar der genannten Krokodilstränen vergossen... und dabei bleibt es. Die Eltern jeweils nach einer Tat "umerziehen"? Ja dann ist die jeweilige Tat schon geschehen und läßt sich deshalb nicht verhindern oder rückgängig machen. Wir leben in einem faktischen Kriegsgebiet, in dem gegen UNS Krieg geführt wird. Das perfide ist nur, das dieser Krieg nicht für jeden ersichtlich ist. Es gibt schon lange keine offiziellen Kriegserklärungen mehr. Hat es die je gegeben, wenn man den Vorteil der Überraschung oder des Hinterhalts ausnutzen wollte?

13.03.2024

18:55 | WP - die Leseratte:  Nord Stream sues insurers over pipeline explosions

Da der Artikel bei der Financial Times kostenpflichtig ist und Reuters den Ad-Blocker nicht mag, hab ich eine andere Quelle gesucht.

Zitat:
Nord Stream verklagt Versicherer, darunter Lloyd's of London, vor dem High Court auf rund 400 Millionen Euro, weil sie sich weigern, Explosionen zu decken, die die Gasinfrastruktur zwischen Westeuropa und Russland zerstört haben.

Aus Gerichtsdokumenten geht hervor, dass das in der Schweiz ansässige Unternehmen im vergangenen Monat eine Klage eingereicht hat, in der es behauptet, dass die Versicherer für die Schäden "nicht zahlen" konnten, die durch Unterwasserexplosionen verursacht wurden, die die Pipelines Nord Stream 1 und 2 auf dem Grund der Ostsee verstümmelten und verformten. Lloyd's of London und Arch Insurance sind als repräsentative Beklagte im Namen der verschiedenen Versicherer in den Policen aufgeführt.

Die "vorläufige und grobe Schätzung" von Nord Stream für die Wasserentnahme und Stabilisierung der Pipelines, die Reparatur und den Ersatz des verlorenen Gases belaufen sich auf 1,2 bis 1,35 Milliarden Euro, wie aus den Rechtsdokumenten hervorgeht. Die Ursache der Explosionen, die sich im September 2022 in internationalen Gewässern ereigneten, ist noch nicht geklärt.

Nord Stream, das sich im Besitz von Gazprom, Wintershall Dea, Eon, Gasunie und Engie befindet, erklärte, die Beteiligten seien "unbekannt". Die Klage gehört zu den größten, die im vergangenen Jahr vor dem Londoner High Court eingereicht wurden, so die Prozessdatenanalysegruppe Solomonic. Die Klage richtet sich gegen Lloyd's of London unter den Versicherern, die die sogenannten Primärpolicen zur Verfügung gestellt haben, die die ersten Verluste aus jedem Ereignis übernehmen. Bei der zweiten Beklagten handelt es sich um eine Gruppe von Versicherern, die von einem Zweig der auf den Bermudas ansässigen Arch angeführt wird, die die sogenannte Exzedentendeckung anbietet. Solche Policen treten in der Regel in Kraft, nachdem die primären Policen ausgezahlt wurden.

Nord Stream argumentiert, dass es sich bei den Explosionen um ein separates Ereignis im Sinne beider Richtlinien gehandelt habe. Die Forderung in Höhe von 400 Mio. € wird zu gleichen Teilen auf die Primär- und die Überschussgruppe aufgeteilt. Zudem forderte das Unternehmen rund 3,7 Millionen Euro für ein Schadensgutachten sowie weitere Kosten.

12.03.2024

10:27 | krone: Massaker in Bordell: Erste Fotos aus Horror-Nacht

„Gott hat mich bestraft. Er strafte mich mit meinem eigenen Messer. Schauen Sie sich meine Hände an.“ Als diese Worte im Polizeiverhör fallen, hat der 27-jährige Afghane bereits drei Chinesinnen in einem Wiener Asia-Studio regelrecht hingemetzelt. Die Gerichtsmedizin zählt bei den Opfern 96 Stiche. So heftig, dass die Waffe an der Spitze abbricht.

Nun liegen der „Krone“ die Rekonstruktion der Angriffe sowie Tatbilder vor. A. hatte sich bei der Tat selbst die rechte Hand zerschnitten - nach der Festnahme wurde er auf einer Krankenbahre abgeführt (siehe Foto). Insgesamt drei Messer hatte A. in dieser Nacht dabei. Mit einem davon stach der Afghane zu. Eines der Opfer: „Emi“ (46). Sie sowie die Studio-Chefin und eine weitere Sexarbeiterin werden das Etablissement in dieser Nacht nicht mehr lebend verlassen.

Kommentar der Einsenderin
Hauptsache scheint doch zu sein, dass wir jetzt eine Ramadan-Beleuchtung auf Steuerzahlers Kosten in Frankfurt haben!

Als ob wir nicht genug eigene Verbrecher im Land hätten, sind wir jetzt auch noch Importweltmeister der Kriminellen von der ganzen Welt... JE

08.03.2024

18:25 | Die Zeit:  Nach Tesla-Anschlag ermittelt der Generalbundesanwalt

Drei Tage nach dem Brandanschlag auf die Stromversorgung des Elektroautobauers Tesla hat die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen übernommen. Es bestehe der Anfangsverdacht unter anderem der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung, der verfassungs­feindlichen Sabotage sowie der gemein­schaftlichen Brandstiftung, teilte eine Sprecherin der Karlsruher Behörde am Freitag mit. «Weitere Auskünfte werden derzeit nicht erteilt», hieß es weiter aus der obersten Strafverfolgungsbehörde in Deutschland.

Leserkommentar
Und ich dachte immer, dieses Amt gibt es nicht mehr, nachdem der Generalbundesanwalt Siegfried Buback im Jahre 1977 von der RAF ermordet wurde. Jedenfalls gab und gibt es Anlässe genug für Ermittlungen und Verfahren, insbesondere seit Corona, aber auch schon zu Schröders Zeiten (Jugoslawien-Krieg). Hat wohl mit Weisungsgebundenheit zu tun. Vielleicht ist es aber auch so, dass ermittelt worden wäre, wenn es das Amt nicht gäbe.

 

12:00 | Leseratte.... Terror in Moskau.  

Auf einer Seite, die nicht verlinkt werden kann, fand ich folgenden Text, wonach die US-Botschaft in Moskau vor einem Anschlag ebendort in den nächstene 48 Std. warnt. Die Briten haben sich mit Verweis auf die Amis umgehend angeschlossen. Hmmm. Die Amerikaner planen also einen Terroranschlag in Moskau?

Frau Nuland hatte bei ihrem Überraschungsbesuch in Kiew vor Kurzem "Überraschungen" für Russland angekündigt ... Will sie sich mit einem "großen Knall" von der politischen Bühne verabschieden? Weil die Russen ihren Anweisungen nicht gefolgt sind? Frau Simonjan (die mit dem Bundeswehr-Leak) fragt korrekterweise nach, ob die Amerikaner die Informationen, über die sie offenbar verfügen, wenigstens weitergegenen haben?

Zitat:
Die Botschaft der USA in der Russischen Föderation hat am späten Donnerstagabend eine Anschlagswarnung für Moskau veröffentlicht. Extremisten würden planen, in den nächsten 48 Stunden große Menschenansammlungen, etwa Konzerte, in Moskau anzugreifen. US-Bürgern wird geraten, größere Menschengruppen und Veranstaltungen zu meiden.

Wörtlich heißt es in der Warnung, die auf der Internetseite der diplomatischen Vertretung publiziert ist: "Die Botschaft verfolgt Berichte, wonach Extremisten unmittelbar bevorstehende Pläne haben, große Versammlungen in Moskau anzugreifen, darunter auch Konzerte. US-Bürgern sollte geraten werden, große Versammlungen in den nächsten 48 Stunden zu vermeiden."

Als "zu ergreifende Maßnahmen" wird das Meiden von Menschenansammlungen, das Verfolgen der lokalen Medien für aktuelle Informationen und sorgsames Achten auf die Umgebung empfohlen.

Unmittelbar danach hat auch das britische Außenministerium unter Berufung auf die USA eine ähnliche Warnmeldung veröffentlicht.

Die Stellvertreterin des US-Außenministers Victoria Nuland, deren Rückzug aus ihrer Position am Dienstag überraschend bekanntgegeben wurde, hatte während einer Visite nach Kiew vor einigen Wochen Russland mit "Überraschungen" vor der in einer Woche anstehenden Präsidentenwahl angekündigt. Beobachter befürchten, dass sie damit auch Terroranschläge gemeint haben könnte und der Grund für ihre überraschende Demission möglicherweise darin liegt, dass die Biden-Administration keine Verantwortung dafür übernehmen will.

RT-Chefin Margarita Simonjan schrieb nach Bekanntwerden der US-Warnung auf ihrem Telegram-Kanal: "Die Botschaften der USA und Großbritanniens haben vor der Gefahr von Terroranschlägen am 8. März in Moskau gewarnt. Koordiniert. Sie haben darum gebeten, Massenveranstaltungen für 48 Stunden zu vermeiden.

Nicht-teure 'Partner'! Wenn Sie konkrete Informationen haben, sollten Sie diese über die Geheimdienste weitergeben. Ich hoffe, das haben Sie getan. Wenn nicht, ist das Beihilfe."

Ich darf darauf hinweisen, dass ich vor ein paar Tagen auf eine FalseFlag gewarnt habe.  Es kommt was .. TS 

07.03.2024

12:24 | UCN:  62.000 – Kriminelle Banden EROBERN Schweden

Das ist wirklich schockierend. Vor kurzem wurde ein neuer Bericht der schwedischen Polizei veröffentlicht, der zeigt, dass in Schweden etwas furchtbar schief läuft. Demnach sind etwa 62.000 Menschen in Schweden in kriminelle Banden verwickelt. Um das in die richtige Perspektive zu rücken, muss man wissen, dass Schweden ein kleines Land mit nur 10,4 Millionen Einwohnern ist. Wir sprechen von einer systembedrohenden Kriminalität mit einem hohen Gewaltpotenzial, die Zeugen zum Schweigen bringt, Sozialarbeiter bedroht, Behörden und politische Parteien unterwandert … Langfristig bedrohen diese kriminellen Netzwerke unsere freie und offene Gesellschaft, sagte Justizminister Gunnar Strömmer auf einer Pressekonferenz.

Erschwerend kommt hinzu, dass nicht weniger als 5.400 Personen unter 18 Jahren mit kriminellen Banden in Verbindung stehen. Mit anderen Worten: Tausende Kinder verrichten die Arbeit der Banden. Wie konnte es so schlimm werden? Polizeichefin Petra Lundh schätzt, dass die tatsächliche Zahl der Bandenmitglieder in Schweden wahrscheinlich noch höher liegt.

Kommentar des Einsenders
Läuft. Soviel zu Schweden…!? Und diese Bandennester werden sich wohl nicht nur auf Schweden konzentrieren…!? Kapitulation oder wird es eine Null-Toleranz-Strategie der Regierung geben…!?

10:47 | ET: Terror gegen Tesla: Auch Supermärkte betroffen – Angst vor weiteren Anschlägen

Einen Tag nach dem Terroranschlag auf einen frei stehenden Strommast bei Erkner im brandenburgischen Landkreis Oder-Spree steht die Produktion bei Tesla weiter still. Die Gigafactory in Grünheide wird voraussichtlich noch mindestens bis nächste Woche stillstehen. Ein Sprecher des Werks geht von einem Schaden in siebenstelliger Höhe aus.

Unterdessen hat die Polizei das Bekennerschreiben der linksextremen „Vulkangruppe“ als authentisch eingestuft. Damit steht fest, dass es sich um einen gezielten Anschlag auf Tesla gehandelt hat. Geschädigt wurden aber auch zehntausende Bewohner im Umfeld des Anschlagsortes – und mehrere Supermärkte sowie deren Warenlager. Wie „rbb24“ berichtet, ist auch das Logistikzentrum der Handelskette Edeka in Freienbrink vom Stromausfall betroffen.

Die Furcht vor weiteren Anschlägen steigt, besonders nach einem Bekennerschreiben von Linksterroristen, die mögliche Brandanschläge auf Tesla-Fahrzeuge in Aussicht stellen. Demnächst auch vielleicht auch auf andere E-Autos oder Autohäuser die solche verkaufen... Oder sonstige kritische Infrastruktur die diesen Faschisten nicht passt... Die Liste lässt sich beliebig erweitern...

Ein nur allzu passender Artikel findet sich hier: Linke argumentieren, dass Flugzeugentführungen eine legitime Form des Protests seien  CDU-Chef Redmann betont die Dringlichkeit, die Täter schnell zu fassen und abschreckende Strafen zu verhängen. Er hält es jedoch für kaum möglich, die gesamte kritische Infrastruktur zu schützen, schlägt aber vor, zumindest besonders sensible Bereiche zu identifizieren und zu sichern.

Es werden Vermutungen über potenzielle Verdächtige angestellt, insbesondere Personen mit speziellem Wissen über die Infrastruktur, möglicherweise in Verbindung mit der TU Berlin. Der Anschlag zielt offenbar darauf ab, größtmöglichen Schaden anzurichten, indem ein wichtiger Strommast angegriffen wird. Dies ist nicht der erste Angriff auf Tesla, was darauf hinweist, dass es sich um eine lose vernetzte Gruppe von Linksextremisten handeln könnte. JE

12:27 |  Monaco
jetzt wird er gezündet....der Job-Turbo mit Doppel-Wumms.....gesucht werden SMB und SMBA......Strom-Mast-Bewacher, Strom-Mast-Bewacher-Anwärter......

06.03.2024

19:16 | SPON:  Ex-RAF-Terroristin Klette lebte ohne Mietvertrag in Berliner Wohnung

Die Ermittlungen in der Wohnung der früheren RAF-Terroristin Daniela Klette laufen weiter. Etwa 20 Jahre lang soll sie dort gelebt haben. Einen Mietvertrag hatte sie allerdings nicht. Die frühere RAF-Terroristin Daniela Klette hat ohne Mietvertrag in ihrer Einzimmerwohnung in Berlin-Kreuzberg gelebt. Es habe auch keine genehmigte Untervermietung gegeben, teilte ein Sprecher der Wohnungsbaugesellschaft Mitte (WBM) mit. Daher habe die WBM nicht gewusst, dass die gesuchte Terroristin in dem Gebäude in der Sebastianstraße lebte. Zuvor hatte die »B.Z.« berichtet.

Das mit der RAF ist ja schon verjährt .. eigentlich schon, nach der Tat .. aber kein Mitvertrag .. Oida .. da geht jetzt die Post ab.  Lebenslang.  TS 

19:46 | Leser Kommentar  
Nee, is' klar... ;-)  
Da fällt also nicht auf, das eine Wohnung seit zwanzig Jahren nicht vermietet ist, dort aber Strom, Wasser und Gas verbraucht wird??? Wer liest den Wasserzähler ab? Spiegelleser sind nicht die Leute, die irgend etwas hinterfragen, denen kann man ALLES erzählen! Es war mit ziemlicher Sicherheit eine Weisung von "oben" - also hat man die ganze Zeit gewußt, wer sich da aufhält! Pssst, aber bitte keinem Spiegelleser weiter sagen, das wäre nicht gut für deren Psyche!

 

15:21 | SPON:  Was über die »Vulkangruppe« bekannt ist

Ein angezündeter Strommast hat die Tesla-Fabrik in Grünheide lahmgelegt. In einem Bekennerschreiben rühmt sich die »Vulkangruppe« für die Tat. Die Hintergründe. Nach dem mutmaßlichen Brandanschlag auf sein Werk in Grünheide rechnet der US-Autobauer Tesla mit einem mehrere Tage andauernden Produktionsausfall. Die linksextremistische »Vulkangruppe« beansprucht die Verantwortung dafür für sich. Die Ermittlungsbehörden stufen das Bekennerschreiben der Linksextremisten als authentisch ein, wie eine Sprecherin der Polizei des Landes Brandenburg am Vormittag mitteilte. Was ist über »Vulkangruppe« bekannt?

.. die Justiz wird ... die Vulkangruppe so fest an den Ohren ziehen, dass sie Vulkanier werden.  Das wird denen aber sowas eine leere sein ... davor fürchten sich alle Linken.  TS

10:22 | Der Ostfriese zu gestern Tesla nach Anschlag auf Strom
Wenn sogar angeblich Ökodeppen* in der Lage sind, die elekrische Infrastruktur eines Gebietes in Deutschland nachhaltig zu schädigen, wozu werden dann erst ausgebildete Fachleute als russische Saboteure fähig sein? Weder Deutschand, noch die USA sind zu verteidigen, dafür sind beide Staaten, wie auch die anderen weit entwickelten Staaten, einfach zu verletzlich  geworden. Ob die Bundeswehr abgehört wird - oder nicht - dürfte real so bedeutsam sein, als wenn man die Schweizer Garde des Vatikans in ihrem Kasino - so sie denn eines haben - abhören würde. Außer den tatsächlichen Feinden, USA und GB, wer wäre den der potenzielle Feind? Rußland? Ein Bär wird einen Rehpinscher kaum als Feind betrachten, der Rehpinscher hingegen sollte sich bewußt sein, das der Bär ihn im Konfliktfall nur als zusätzlichen kleinen Appetithappen betrachten dürfte, er also gut daran täte, mit dem Bären in möglichst freundschaftlichen Verhältnis zu leben.

Läuft irgendwo gerade etwas ab, von dem man uns mit dieser Show ablenken will?

*wer hat denen den Auftrag gegeben, wer die erforderlichen Informationen bereitgestellt? Wer sind die Hintermänner (w/d/m)? Welch Zufall - es trifft sich gut, gerade bei der momentanen Nachfragelage nicht mit voller Kapazität produzieren zu können...

05.03.2024

17:59 | Sonder: Terroranschlag Stromnetz Linke auf TESLA! - Bekennerschreiben

siehe auch - Linksextreme bekennen sich zu Anschlag - Tesla: Schaden im hohen neunstelligen Bereich

Live-Ticker Tesla nach Anschlag auf Strom: Schaden im hohen neunstelligen Bereich
16.11 Uhr: Nach dem Anschlag auf die Stromversorgung des Tesla-Autowerks in Brandenburg rechnet das Unternehmen wegen Produktionsstillstands mit wirtschaftlichen Schäden im „hohen neunstelligen Bereich“. Dies teilte Tesla-Vertreter André Thierig am Dienstag mit. Man gehe von einer mehrtägigen Unterbrechung der Stromversorgung aus. Es sei unklar, wann die Produktion wieder aufgenommen werde.

Es handele sich aus Sicht von Tesla klar um einen „Anschlag auf diese Industrieansiedlung“ in Brandenburg, sagte Thierig. Derzeit herrsche eine sehr kritische Grundstimmung gegen Tesla. Das sei sehr unschön. Ob dies Auswirkungen auf die Zukunft der Fabrik haben könnte, könne er derzeit nicht sagen. Aktuelle Drohschreiben habe es aber nicht gegeben.

.. aber bei der Rollator-Bande .. sind wir mit einer gepanzerten Hundertschaft aufgefahren ... aber bei linksgedrehten Terroristen .. da ist mal Pause angesagt.  TS 

 

15:54 | HB: Seekabel im Roten Meer durchtrennt – Bedrohung für das Internet in Europa wächst

or der Küste Jemens wurden mindestens drei Unterseekabel gekappt, die für weltweite Internet- und Telefonverbindungen genutzt werden. Dies teilten Behörden und betroffene Unternehmen in der Nacht zu Dienstag mit. Durchtrennt wurde etwa das Kabel Asia-Africa-Europe 1 (AAE1), das auch vom deutschen Internetknoten-Betreiber DE-CIX verwendet wird.

Laut Technikvorstand Thomas King ist die Störung bereits am 24. Februar aufgetreten. Sein Unternehmen leite entsprechende Datenverkehre zwischen Europa und Asien seitdem über ein intaktes Kabel um, das ebenfalls im Roten Meer liege, sagte King dem Handelsblatt. Die Verbindungen Europe India Gateway, Seacom und TGN-Gulf seien ebenfalls gekappt worden, bestätigte der Internetdienstanbieter HGC Global Communications aus Hongkong der Nachrichtenagentur Associated Press. Ein Viertel des kompletten Datenverkehrs zwischen Asien, Europa und dem Nahen Osten sei beeinträchtigt. Eine Anfrage des Handelsblatts ließ HGC einstweilen unbeantwortet.

Kommentar des Einsnders
Derselbe argumentative Pallawatsch wie bei der NS2-Sprengung! Welche Spezialkräfte unterstützen eine bloßfüßige IS-Miliztruppe, um Tiefseekabel für die Internetverbindungen zu kappen…!? Das glaubt doch niemand mehr… Wo die Schädlinge sitzen, die unsere Breiten von östlichen Regionen abtrennen wollen, sollte mittlerweile einordenbar sein…!?

Mehrere Unterseekabel unter dem Roten Meer, die für weltweite Internet- und Telekommunikationsverbindungen wichtig sind, wurden beschädigt, was zu erheblichen Beeinträchtigungen im Datenverkehr zwischen Asien, Europa und dem Nahen Osten führte. Unternehmen wie HGC Global Communications und Seacom leiten den betroffenen Datenverkehr um, während Reparaturen voraussichtlich erst in einem Monat beginnen können.

Die  Schifffahrtsbehörde im Jemen, die von der Huthi-Miliz kontrolliert wird, könnte die Reparaturgenehmigung verzögern. Die jemenitische Exilregierung hatte zuvor gewarnt, dass die Huthis einen Angriff auf Unterseekabel planten, was die aktuellen Vorfälle unterstützen könnte. Die Huthi-Miliz bestreitet jedoch, für die Beschädigung der Kabel verantwortlich zu sein. JE

17:58 | Leser Kommentar  
ich dachte, es läuft alles über Satelliten. Ironie aus.

18:47 | Leser Kommentar  
Die Houthis – von wem auch immer im Hintergrund gesteuert – sind natürlich auch (für wen auch immer) nützliche Idioten, oder ?! 
Egal wer, könnte irgendwelche Tiefsee-Internet-Kabel kaputt machen und dies den Houthis in die Schuhe schieben … Beweis, dass es wirklich die Houthis waren, wäre natürlich ein gefundener Personalausweis von denen, oder ?!

... ein wasserfester Koran ... lieber Leser.  TS 
 

12:14 | Focus:  Minister spricht von „perfidem Anschlag“! Tesla-Fabrik evakuiert, Produktion gestoppt

Live Ticker - Brandenburgs Innenminister spricht von „perfidem Anschlag“
Nach großflächigen Stromausfällen im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg hat Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen (CDU) von einem „perfiden Anschlag“ auf die Strominfrastruktur gesprochen. Das geht aus einer Erklärung vom Dienstagvormittag hervor.

„Sollten sich die ersten Erkenntnisse bestätigen, handelt es sich um einen perfiden Anschlag auf unsere Strominfrastruktur“, erklärte Stübgen. „Das wird Konsequenzen haben.“ Tausende Menschen seien von der Grundversorgung abgeschnitten und in Gefahr gebracht worden. „Der Rechtsstaat wird auf einen solchen Sabotageakt mit aller Härte reagieren“, erklärte der Innenminister.

... dürfte ein Programmfehler bei der Selbstentzündung gewesen sein.  TS 

14:18 | Monaco
eine Tesla glaubt an seine ´Göttin´......72 Citroen DS......

15:32 | Leserkommentar
Die Politik ist in heller Panik. Da hat nämlich Jemand den Geist aus der Flasche gelassen , indem er gezeigt hat wie einfach die wohl wichtigste Infrastruktur einer entwickelten Nation sabotiert werden kann. Das wird Nachahmer auf den Plan rufen und das werden nicht nur die Gegner der Automobilindustrie sein. Ohne Strom funktionieren auch die ganzen Überwachungstechniken und das geplante Zentralbankgeld nicht. Und diese Infrastruktur ist so groß , daß sie niemals geschützt werden kann . Sabotage ist mit den einfachsten Mitteln möglich . Ich bin wahrlich kein Freund der Elektromobilität und schon gar nicht von Tesla. Die Botschaft, die von solchen Aktionen an potentielle Investoren ausgesandt wird ist aber eindeutig und sie ist fatal für unser Land und für unseren Wohlstand.

18:47 | Leser Kommentar  
Es trifft sich ja gut, das zufälligerweise die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen drastisch gesunken ist.

Du, Hein, ich hab' gestern 'ne Versicherung abgeschlossen! Hinnerk, Du hast 'ne Versicherung abgeschlossen? Ja, auf meinen Hof. Jetzt ist alles versichert. Gegen Feuer, gegen Hagel - und gegen Wasser! Hinnerk, Wasser ist ja klar, schließlich liegt dein Hof ja vor dem Deich... Feuer auch klar, macht man ja meistens mit einer Kerze, damit es keine Spuren gibt... aber Hagel - wie geht das? ;-) 

Nach meinem Dafürhalten ist beides möglich. Es soll Glaser geben... Fußball... verschenken...

 

01.03.2024

11:02 | oe24: Sexclub-Killer war vor Blutbad in Moschee

Entgegen vorschneller Mutmaßungen, dass bei dem Mord an drei Sex-Arbeiterinnen in Wien auf gar keinen Fall ein religiöses Motiv vorliegt, kristallisiert sich nun das Gegenteil heraus.  Wie oe24 berichtete, bestand von Anfang an der Verdacht, dass Ebadullah A. als selbst ernannter "Sittenwächter" agiert haben könnte. Demnach sickerte aus seinen Polizeivernehmungen, bei denen sich der 27-Jährige grundsätzlich geständig zeigte, durch, dass der Afghane ganz grundsätzlich ein Problem mit Frauen habe und dass Stimmen im Kopf ihm das furchtbare Gemetzel an drei Chinesinnen im "Studio 126a" befohlen hätten. Die Frauen, darunter auch die Bordell-Chefin, wurden bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt. Eine vierte Frau, die sich in einem Zimmer verbarrikadierte, überlebte.

Wehret den Anfängen, es muss endlich hart und unbarmherzig von unserer Justiz durchgegriffen werden. Ansonsten können Frauen bei uns in einigen Jahren nicht mehr unverschleiert das Haus verlassen. Keine Kuscheljustiz mehr sondern die volle Härte des Gesetzes. JE