30.06.2020

18:29 | jouwatch: BKA erklärt Tchibo-Massagestab zur „verbotenen Waffe“ – Stehen bald Baumärkte unter Terrorverdacht?

Ein beliebter Massagestab, der Ende vergangenen Jahres in Tchibo-Shops bundesweit angeboten wurde, wird vom BKA allen Ernstes als „verbotene Waffe“ eingestuft – und damit ist alleine schon ihr Besitz strafbar. Da drängt sich die Frage auf: Gelten demnächst Baumärkte, wo es Messer, Hämmer, Eisenstangen, Dachlatten und sogar Äxte frei zu kaufen gibt, als illegale Waffenhändler oder gar Terror-Ausrüster? Und müssen sich demnächst auch Sex-Shops, Beate Uhse & Co., warm anziehen – weil die Kriminalen aus Wiesbaden die Zweckentfremdung auch mancher dort vertriebener Produkte anprangern und plötzlich für Gegenstände Verbote aussprechen, die mit einiger Phantasie durchaus auch als Waffen missbraucht werden könnten?

Leserkommentar:
Demnächst in dieser Freiluft-Psychatrie: Einkaufen bei OBI nur noch mit Waffenschein erlaubt...

Nun ja, auch uns sind im Laufe unserer Lebenjahre schon Gerätschaften aus der extraübersteigerten Feministenwelt untergekommen, wo sich bestimmte Fragen aufdrängten...! Die hätte der Oberförster auch forsttechnisch einsetzen können! Aber "verbotene Waffe" ist schon ein wenig übertrieben! Frauen, laßt euch nicht in die Illigalität vertreiben! OF

 

29.06.2020

08:45 | Leser-Kommentar zur Mastensprengung von gestern

Trockene Anmerkerung, mit mit Schwarzpulver schafft man das in der Regel nicht. Dazu braucht man schon Dynamit oder höher. Der Mast ist ist hochfestes Stahl mit massiven Fundament. Vielleicht haben wir ja einen Sprengmeister ist der Leserschaft ?
https://www.chemie.de/lexikon/Plastiksprengstoff.html 
Ein Gemisch aus 91 % RDX und 9 % Plastifizierungsmittel ergab ein stabiles, wasser- und stoßfestes, kittähnliches Material, das man in Behälter füllen oder direkt auf ein Ziel schmieren konnte – eine effektive Waffe für den Widerstand, ideal zur Sabotage von Bahngleisen oder anderen verwundbaren Zielen.

Plastische Sprengstoffe finden u. a. bei der Sprengung von Stahl in Schneidladungen Verwendung. Die leichte Handhabbarkeit hat Plastiksprengstoff zu einem von militärischen Spezialeinheiten, aber auch von Terroristen, genutzten Sprengstoff gemacht.

28.06.2020

17:04 | ET: Kriminalitätsentwicklung in Deutschland 2014-2019 – eine Bestandsaufnahme

Statistiken zeigen eindeutig, dass insbesondere Zuwanderer aus tribalistischen Gewaltgesellschaften (Nordafrika, Afghanistan, Irak) maßgeblich und überproportional zur Ausländerkriminalität in der Bundesrepublik Deutschland beitragen.
Die Debatte um die Kriminalitätsentwicklung insgesamt sowie über den Anteil von tatverdächtigen Migranten bzw. Zuwanderern wird insbesondere seit 2015 mit unverminderter Heftigkeit geführt, wobei die offiziellen Kriminalstatistiken von beiden Seiten nur dann (auszugsweise) zitiert werden, wenn sie die eigene Position stützen. Dazu kommt, dass das BKA zwar jährlich ein Bundeslagebild „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ veröffentlicht, das jedoch nur bedingt Rückschlüsse auf die Herkunft der Tatverdächtigen erlaubt.

Die Leseratte:
Natürlich werden hier nur aufgeklärte Straftaten gezählt, sonst wüsste man ja nicht, wer der Täter ist. Besonders Nordafrikaner, aber auch die aus der Subsahara sind überproportional kriminell im Vergleich zu Einheimischen (zu denen die Pass-Deutschen dazugehören!). Albaner kommen - als erste Europäer - erst an 10. Stelle! Die Türken als größte Einwanderergruppe stehen am Ende der Statistik. Hat schon was, wenn man angesichts dieser Zahlen die Polizei zu Rassisten erklärt!

Das erklärt auch, warum sich der Bundes-Horstl so ziert, die Zahlen zu präsentieren! Bei ca. 1 Mio. unbearbeiteter Straftaten und einem Potenzial an gelebter jugendlicher Nachhaltigkeit, ist das der Untergang mit Anlauf! Gratulation! OF

20:10 | Meinung des Lesers:
leider hört man gar nix mehr von den ganzen Syrern, die ständig irgendwelche gut gefüllten Breiftaschen finden und abgeben. War wohl zu plump diese Propaganda. Und btw.: mit diesem Kriminatätsbericht wird eine ganz pöhse räächte Verschwörungstheorie plötzlich nicht zu einer normalen Theorie, nein sie ist einfach Realität geworden. Konnte natürlich keiner ahnen.

Die Finderlöhne waren wahrscheinlich so hoch, dass sich ein Euro-Business-Ticket der Bahn kaufen konnten, um weiterzuziehen. Urlaub am Strand zu machen, ...Dem Horstl scheinst`s jedenfalls egal zu sein!? OF

 

08:51 | bluewin: Hochspannungsmast mit Sprengstoff gefällt

Eine unbekannte Täterschaft hat am Freitag in Gland im Kanton Waadt einen Hochspannungsmasten gefällt, augenscheinlich mit Sprengstoff. Die Bundesanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

tom-cat
Öko-Terroristen am Werk ?

Eine nicht zu unterschätzende Gefahr! Fast ein jeder und sein Hund kann das lernen. Eine effiziente Art, die Wirtschaft noch weiter lahm zu legen.
Hoffentlich wird das jetzt nicht zum Trend - haben schon genügend ungute Trends! TB

26.06.2020

16:11 | Krone:  Drei Tote nach Messerangriff in Glasgow befürchtet

Die Polizei hat in der schottischen Stadt Glasgow ein Gebäude gestürmt, nachdem es dort zuvor offenbar zu einem Messenangriff gekommen war, bei dem nach ersten britischen Medienberichten drei Menschen getötet und weitere Personen verletzt wurden. Demnach handle es sich bei dem Gebäude um das „Park Inn Hotel“ in der West George Street. Die Polizei habe den Angreifer erschossen.

.. wir bleiben dran. TS

19:24 | Der Kolumbianer:
Ein tragischer Verlust für die Party- und Eventszene...

21.06.2020

12:44 | Focus:  Drei Menschen nahe London erstochen: Polizei geht nun doch von Terror aus

Nach dem tödlichen Messerangriff in Reading nahe London geht die britische Polizei von einem Terror-Hingrund aus. Nach ersten Ermittlungen handele es sich um einen "terroristischen Vorfall", erklärte die Polizei am Sonntag. Ein Mann hatte am Samstagabend in einem Park in Reading drei Menschen erstochen, bevor er festgenommen wurde.

20.06.2020

11:17 | servustv: Österreich: IS-Kämpfer behält Staatsbürgerschaft

Rund um den Islamischen Staat ist es zuletzt ruhig geworden. Doch die heimischen Behörden sind noch immer mit hunderten Kämpfern beschäftigt, die für den IS gekämpft haben. Ein Fall ist der Wiener Azad G. Die Stadt Wien wollte ihm die Staatsbürgerschaft aberkennen. Doch das ist rechtswidrig, entscheidet jetzt das Verwaltungsgericht

"Terroristic Lives matter!" TB

18:35 | Der Realist
Danke für Deinen tollen Kommentar auf Terror, 11:17!
Leider wurde mir die österreichische Staatsbürgerschaft vor kurzem verwehrt.
Ich bin natürlich unbescholten, habe meine gesamte Schulbildung hier absolviert, meine Mutter war Österreicherin, habe drei Kinder und bezahle immer meine Steuern.
Leider habe ich einmal einen Hilfsarbeiter zu früh abgemeldet, und ihn danach noch zwei Mal auf die Baustelle geschickt. Dabei wurde ich erwischt.
Anbei der Bescheid!

Lieber Realist, dazu sollte man schon verstehen, dass Sie es 1000 mal schwerer haben die Staatsbürgerschaft zu erhalten, als die Terroristen.
Die Logik dahinter ist Folgende: immerhin haben Sie - laut Bescheid - einmal Abgaben hinterzogen - während Terroristen zumeist Nettoemfänger sind, nix arbeiten und daher auch keine Steuern bzw. Abgaben hinterziehen können. Terroristen kosten dem Staat "nur" Menschenleben. TB

11.06.2020

19:40 | kopp: Die unterschätzte Gefahr: Kampferprobte Syrien-Rückkehrer der Antifa

Insidern ist schon seit Längerem bekannt, dass nicht nur deutsche Islamisten in die Kriegsgebiete des Nahen Ostens und hier insbesondere nach Syrien und den Irak gezogen sind, um sich auf der Seite der Terrororganisation »Islamischer Staat« (IS) und anderen dschihadistischen Gruppen an den dortigen Kämpfen zu beteiligen, sondern auch Angehörige der extremen Linken in Deutschland, die sich gemeinsam mit den Verfechtern von Kommunismus und Sozialismus vor Ort den Islamisten entgegenstellen.

Absolut heißes Thema für Deutschland und Europa! Bleibt bloß zu hoffen, dass die Geheimdienste noch ihren Job anständig machen!? OF

 

09.06.2020

14:38 | KenFM:  Anschlagsversuch auf Ken Jebsen - Tagesdosis 9.6.2020

KenFM ist schon explosiv genug, da braucht es die Antifa nicht. Aber so ist der Zeitgeist .... es muss krachen. TS

07:44 | sf: Wer finanziert “Black Lives Matter”? – Soros, wer sonst, aber nicht nur

Angesichts der Verwüstungen, die Black Lives Matter Demonstrationen in vielen Städten hinterlassen haben, ist es wichtig, sich dafür zu interessieren, wer dafür eigentlich verantwortlich ist. Wir haben uns bei Black Lives Matter umgesehen, gelesen, was “Black Lives Matter believes”, also woran man dort glaubt (eine interessante Wortwahl), untersucht, wie es sein kann, dass in vielen Städten gleichzeitig Demonstrationen zu den schwarzen Leben, die zählen, stattfinden können. Um dies zu erreichen, benötigt man eine Organisation, jenseits der Organisation, die die Antifa bereitstellt. Schließlich haben wir recherchiert, wer Black Lives Matter eigentlich finanziert.

"Philantrophen" und ihre Schlägertruppen. Teile und herrsche, das kennen wir schon. HP

07.06.2020

19:29 | anti-spiegel:  Stuttgart: Versuchter Sprengstoffanschlag auf Ken Jebsen bei Corona-Demonstration

Nicht nur im Zuge der Corona-Demo vom 16. Mai in Stuttgart gab es einen Bombenanschlag auf die Veranstalter, es gab auf der Demo eine Woche vorher schon einen versuchten Sprengstoffanschlag auf Ken Jebsen. Aber in den Medien wird über all das nicht berichtet.

Leseratte
Interessant, stand nicht mal bei Bild: Eine Woche vor dem Sprengstoffanschlag auf einen LKW mit Technik bei einer Demo in Stuttgart wurde bei einer ähnlichen Demo bereits ein Anschlag auf Ken Jebsen verübt. Jemand hat ihm einen sog. "Polenböller" auf die Bühne geworfen, der direkt neben ihm gelandet - aber zum Glück nicht explodiert ist. Die Aktion konnte anhand von Aufnahmen verschiedener TV-Anstalten rekonstruiert werden. Der Mann, der den Böller angezündet und dann geworfen hat wurde währenddessen von 2 Frauen abgeschirmt, die dann sofort weggerannt sind, während hinter ihm andere Teilnehmer ein großes Plakat entrollt haben, so dass die dahinter stehenden keinen Blick auf den Werfer hatten. Richtig gut organisiert also!

06.06.2020

07:10 | oe24:  Al-Kaida-Chef getötet

Der Anführer der Terrormiliz Al-Kaida im Islamischen Maghreb (Aqmi), der Algerier Abdelmalek Droukdal, ist in Mali getötet worden. Droukdal sei im Norden Malis nahe der algerischen Grenze von französischen Soldaten getötet worden, teilte die französische Verteidigungsministerin Florence Parly am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

25.05.2020

06:23 | Focus:   "Schaden ist potenziell global": Europa-Ausschuss warnt vor Biowaffen-Anschlägen nach Pandemie

Sicherheitsexperten des Europarats haben vor der Gefahr von Terroranschlägen mit Biowaffen im Zuge der Corona-Pandemie gewarnt. "Die Covid-19-Pandemie hat gezeigt, wie verwundbar moderne Gesellschaften durch Virusinfektionen und ihr Erschütterungs-Potenzial sind", zitieren die Zeitungen der Funke Mediengruppe aus einer Stellungnahme des Europarats-Ausschusses für Terrorbekämpfung.

Da können wir beruhigt sein, den B.ill Gates hat dazu sicher schon eine Simulation laufen lassen. Mit dem Ergebnis ... impfen. TS

20.05.2020

10:10 | anti-spiegel: Bombenanschlag auf Stuttgarter Corona-Demo - Medien schweigen"

Der Brandanschlag auf den stuttgarterter Technik-LKW fuer die Corona-Demo war ein BOMBENanschlag

18.05.2020

05:44 | anti-spiegel:  Kollektives Schweigen der Medien über Bombenanschlag gegen Organisatoren von Stuttgarter Corona-Demo

 In Stuttgart gab es am Samstag eine Demo gegen die Corona-Beschränkungen, über die in den Medien kaum berichtet wurde. Wichtiger noch: Auch über einen Bombenanschlag gegen die Organisatoren der Demo wurde kein Wort berichtet.

Stuttgart ist ein Musterbeispiel an Protest, den die Regierung nicht benötigt. Friedlich, normal und von Bürgern organisiert ... da passen die vorgegebenen Muster nicht, ob Rechtsradikal, Leugner und Verschwörer. Da Demonstrieren normale Menschen, die sich diesen Schwachsinn nicht mehr geben möchten ..... und zufällig .... und wirklich nur zufällig, geht die Technik in Flamen auf. Wir sind nicht mehr auf den Weg in die Diktatur, wir sind bereits darin aufgewacht .... nur keiner hat es mitbekommen. TS

15.05.2020

20:55 | heise:  Lösegeldforderung verdoppelt: REvil-Ransomware nimmt Donald Trump ins Visier

Die Cyber-Gangster, die mit ihrer Ransomware REvil/Sodonokibi kürzlich die IT-Systeme der New Yorker Anwaltskanzlei Grubman Shire Meiselas & Sacks infizierten und 750 GByte Daten prominenter Klienten kopierten, haben ihre Forderungen hochgeschraubt. Wie die Kanzlei gegenüber verschiedenen Medien bestätigte, wollen sie nun nicht mehr "nur" 21, sondern 42 Millionen US-Dollar.

Bei Anwälten findet man immer etwas .... TS

07:23 | rt:  Absicht oder Fehler? Saudischer Diplomat im Zusammenhang mit 9/11 enttarnt

Das FBI machte "versehentlich" den Namen eines saudischen Diplomaten publik, der jahrelang wegen seiner möglichen Rolle bei den Anschlägen vom 11. September 2001 geheim gehalten wurde. Damit steigt der Druck auf Saudi-Arabien, was durchaus im Sinne der US-Regierung ist.

14.05.2020

11:41 | connectiv: Spiegel-Interview mit dem V-Mann im Fall Amri – Journalistische Fehlleistung erster Güte

Der Spiegel hat den V-Mann interviewt, der Anis Amri beobachtet hat. Im Fall Amri und des Anschlags auf den Berliner Breitscheidplatz gibt es viele Ungereimtheiten und offene Fragen. Aber der Spiegel hat keine davon gestellt, stattdessen hat er den Mann nach dessen Alltag befragt. Das hätte die „Bunte“ aber wohl besser gekonnt.

10.05.2020

12:24 | SPON:  Staatsanwaltschaft wirft Tatverdächtigem versuchten Mord in 27 Fällen vor

Ein 25-jähriger Mann hat die Anschläge auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber in Waldkraiburg gestanden. Er habe sich dem IS anschließen wollen, gab die Staatsanwaltschaft bekannt. Er nennt sich "Bombenleger von Waldkraiburg": Nach den Anschlägen auf Geschäfte türkischstämmiger Inhaber im bayerischen Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf am Inn) hat ein 25 Jahre alter Mann die Taten gestanden. Er sitzt in Untersuchungshaft, gab die Staatsanwaltschaft am Sonntag bekannt.

"Der 25-Jährige ist deutscher Staatsbürger, seine Eltern stammen selbst aus der Türkei." ....  natürlich muss das Wort "deutsch" dabei sein. TS

17:52 | Leser Kommentar
Attentate auf türkische Geschäfte? Hmmm, da war doch mal was …
Achja, der 25-jährige „Mann“ ist bestimmt Mitglied der NSU .. ähhh, ne, die NSU gibt’s ja gar nicht .. achne, jetzt hab ich’s: die NSU gibt’s ja nicht mehr … oder vielleicht doch???
Ein Türke will in türkische Geschäfte Bomben legen?
Hmmm, einer muss Kurde sein, dann macht das Sinn ..
„Kurde legt Bomben in türkisches Geschäfte“ oder „Türke legt Bomben in kurdisches Geschäfte“ oder wenns die noch gibt oder gäbe: „NSU legt Bomben in türkische Geschäfte“
Fragen über Fragen

... Werter Leser, Sie haben vollkommen recht ..... aber es ist die deutsche Staatsbürgerschaft ... so wie eine Besetzung von einem Dämonen. Aber das ist wieder eine Sache für Glaube und Religion .... und der Vatikankorrespondent hat heute nicht so viel Zeit. TS

18:16 | Der Kolumbianer
Das ist ja komplizierter als mit den Gendern! Was ist ein 25jähriger Deutscher mit türkischen Eltern, der mit dem IS sympathisiert und Türken hasst? Ein IS-Nazi?

07.05.2020

12:37 | SZ:  Brisanter Bericht aus dem Norden

Der Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern soll eine brisante Meldung zu Anis Amri unter Verschluss gehalten haben. Nun soll sich dazu ein Verfassungsschutzmitarbeiter bei der Bundesanwaltschaft gemeldet haben. Die Aufforderung war unmissverständlich. Nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 sollten alle deutschen Sicherheitsbehörden umgehend jede noch so kleine Information, die über die Tat oder den Attentäter Anis Amri bei ihnen vorlag, an die Ermittler des Bundeskriminalamtes (BKA) liefern.

Leser Beitrag
Der Verfassungsschutz in Mecklenburg-Vorpommern soll eine brisante Meldung zu Anis Amri unter Verschluss gehalten haben. Nun soll sich dazu ein Verfassungsschutzmitarbeiter bei der Bundesanwaltschaft gemeldet haben.

06.05.2020

18:13 | ano: Versuchter Massenmord: Syrer wollte in Bayern Zug entgleisen lassen – Medien schweigen

In Bayern hat ein Syrer versucht, einen Zug entgleisen zu lassen und damit Hunderte Ungläubige zu ermorden. In bundesdeutschen Qualitätsmedien hörte man davon mal wieder nichts. Die Deutsche Bahn und unerlaubt eingereiste Zuwanderer – das ist meistens keine gute Kombination. Dies stellte nun auch ein junger Syrer in Bayern unter Beweis. Bereits Ende April fasste er den Entschluss, einen Zug auf der Bahnstrecke bei Osterhofen (Landkreis Deggendorf) entgleisen zu lassen. Dafür schleppte er mehrere Stahlbetonplatten auf die Gleise und deponierte sie vor einem einfahrenden ICE.

Hoffentlich hat er a Maske aufghabt! Denn ohne Masken machen sich sogar Traumatisierte strafbar! TB

18:18 | Die Leseratte
Haben wir nicht jedes Jahr im Ramadan verstärkt Attentate und Anschläge (oder zumindest Versuche)? Nachdem man den Allah-Jüngern heuer auch noch aus den Moscheebesuch verbieten wollte (inkl. der abendlichen Fressorgien dort) ist es eigentlich ein Wunder, dass bisher nicht mehr passiert ist!

04.05.2020

19:16 | ntv:  Polizei: Angreifer kommen aus linkem Spektrum

Am 1. Mai greift eine Gruppe von Männern nahe des Berliner Alexanderplatzes ein ZDF-Kamerateam an. Schnell werden sechs Verdächtige festgenommen und wieder freigelassen. Nun gelangen erste Insinder-Informationen zu diesen Personen an die Öffentlichkeit.  Das Berliner Landeskriminalamt (LKA) verortet die Menschen, die ein ZDF-Kamerateam in Berlin angegriffen haben nach bisherigen Erkenntnissen im linken Spektrum. Das Motiv für den Angriff ist jedoch weiterhin nicht bekannt.

Wo ist der Aufschrei der Politiker, der Berufsmahner und staatsfinanzierten Wertefestleger?  TS

19:36 | Leser Kommentar
Die Politiker, Berufsmahner und Wertefestleger sind auch die Auftraggeber der Tat.

19:54 | Leseratte
Und genau JETZT sollte die AfD zum Kampf gegen LINKS aufrufen! Und Gelder dafür fordern! Und die Einrichtung einer Sonderkomission bei der Polizei und beim Staatsschutz dafür! Also genau so vorgehen, wie die Linken, wenn sie jeden Verwirrten instrumentalisieren für den Kampf gegen rechts!

Liebe Leseratte ..... "Hunde die bellen, beißen nicht!" So in etwa ist die AfD einzuordnen. TS

02.05.2020

14:05 | ntv:  Staatsschutz ermittelt nach "feigem" Angriff

Mehrere Vermummte greifen am Freitagnachmittag ein Kamerateam des ZDF an. Vier Mitarbeiter der Satiresendung "heute-show" werden so schwer verletzt, dass sie in ein Krankenhaus müssen. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt, aber der Staatsschutz schaltet sich ein.
Nach dem Angriff auf ein Kamerateam der ZDF-Satiresendung "heute-show" am Mai-Feiertag in Berlin ermittelt nun der Staatsschutz.

Leser Beitrag
da haben wir`s: die Medien (ZDF) sind Teil des Staates - der "STAATSSCHUTZ" ermittelt.

Lieber Leser, was haben Sie erwartet?  Wer Regierungseigentum beschädigt ... bekommt es mit der Staatsmacht zu tun. TS