20.10.2021

12:16 | cnbc: Amazon is offering $4,000 bonuses to lure UK workers as Britain faces labor crunch

Der Arbeitskräftemangel zwingt britische Unternehmen dazu, die Löhne zu erhöhen, um um Arbeitskräfte zu konkurrieren. So bietet Amazon im Vorfeld der Festtage Einstellungsprämien von bis zu £ 3.000 ($ 4.140) an.

 Auch diese Einstellungsprämien sind als Ausdurck der sich in Bewegung setzenden Lohn-Preis-Spirale zu bewerten. Da der Arbeitskräftemangel strukturell ist, wird diese inflationsfördernde Entwicklung auch nicht rasch vorübergehen. AÖ

19.10.2021

17:47 | exxpress: Sinkende Corona-Zahlen in Wien: Jetzt steigt der Druck auf Ludwig

Wie aus dem aktuellen AGES-Bericht hervorgeht, sind die Corona-Zahlen in Wien rückläufig. Nur noch in zwei Bezirken – Favoriten (10.) und Ottakring (16.) – liegt die Inzidenz über 150. In Margareten (5.), Mariahilf (6.) und Josefstadt (8.) ist der Wert sogar unter 50. Laut Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) habe man die Situation gut unter Kontrolle. Da stellt sich natürlich die Frage, wie lang Bürgermeister Michael Ludwig noch an den besonders strengen Corona-Maßnahmen wie etwa 2G festhalten will.
Diese laufen ja wie berichtet mit Ende des Monats aus – über eine etwaige Verlängerung ist bislang noch nichts bekannt. Angesichts der AGES-Zahlen wäre sie auch nur noch schwer zu argumentieren.

Die Politik - egal ob Bund oder Länder - , hat längst ihre Glaubwürdigkeit und das Vertrauen der Menschen verloren und gehört längst abgestraft! Was hier noch für ein unwürdiges Theater auf den Rücken der Bevölkerung gespielt wird, spottet jeder Beschreibung. Die Zahlenwerke die als Argumentation verwendet werden, sind seit Monaten nachweislich großer Schmuh, stimmen hinten und vorne nicht so wie die gesamte Aktion mit Testereien und Maskenzwang... Bloß weil man Unsinnigkeiten wiederholt, werden sie nicht richtiger! Der Ludwig soll in Wien einen Beweis erbringen, um 2G/3G zu rechtertigen außer Wilkür, es wird nicht gelingen! Zumindest nicht aus medizinischer Sicht. OF

18.10.2021

12:18 | exxpress.at: Nach Corona: Mitarbeiter künden massenhaft ihre Jobs

Am Höhepunkt der Corona-Pandemie verloren eine Million Amerikaner ihren Job. Pro Tag. 20 Millionen Arbeitslose verursachte das Virus. Und die Lage hat sich noch immer nicht entspannt. Und dennoch gibt es eine interessante Entwicklung am Arbeitsmarkt: Immer mehr Leute kündigen jetzt ihre Festanstellungen selbst.

Dass Arbeitnehmer kündigen, ist eine durchaus sympathische Reaktion auf die sachlich nicht zu rechtfertigenden Maßnahmen der Regierungen. Der teilweise angespannte Arbeitsmarkt macht es den Arbeitnehmern natürlich leichter, einen derartigen Schritt zu setzen. Bei manchen Unternehmen, z. B. in der Luftfahrt, drängt sich allerdings der Verdacht auf, dass deren Befürwortung von strengen Coronamaßnahmen am Arbeitsplatz mehr darin begründet liegt, dass diese derart kostengünstig ihren Mitarbeiterüberhang abbauen wollen. AÖ

17.10.2021

17:31 | net-braking: Dozens of Scientists, Others Could Be Fired After Judge Won’t Halt COVID Vaccine Mandate

Eine von Dutzenden von Wissenschaftlern und anderen Mitarbeitern des Los Alamos National Laboratory unterstützte Klage, mit der ein Impfmandat blockiert werden sollte, wurde am Freitag von einem Richter in New Mexico abgewiesen, so dass den Mitarbeitern die Kündigung droht, wenn sie sich nicht bis zum Nachmittag an die Impffrist halten. Mehr als 100 Wissenschaftler, Nuklearingenieure, Forschungstechniker, Konstrukteure, Projektmanager und andere Mitarbeiter haben sich dem Versuch angeschlossen, das Mandat zu blockieren. Mehrere der Beschäftigten sind Spezialisten mit hoher Sicherheitsfreigabe, die Aufgaben von der Landesverteidigung über die Verbesserung der Infrastruktur bis hin zur Forschung an COVID-19 wahrnehmen.

Entweder die Arbeitsgerichte beginnen endlich mit ihrer Arbeit, oder das System wird zwangsweise kollapieren, wenn man Belegschaften reihenweise vor die Tür setzt, bloß weil die Menschen die Spritze verweigern...!? Ein konstruiertes Narrativ mit fehlerhafter evidenzbefreiter Grundannahme führt zu drakonischen Zwangsmaßnahmen, die aus individueller Entscheidung abgelehnt werden! Entspricht dem genozidalen Verhalten des Sozalismus/Kommunismus... Und möglichst Viele dabei noch mitnehmen!? Irre. OF

15.10.2021

16:34 | rt: Deutscher Pflegetag: Ohne Reformen fehlen bald eine halbe Million Pflegekräfte

Der Pflegebedarf in Deutschland wächst, das Personal ist knapp. Die schlechten Arbeitsbedingungen sind seit Langem bekannt. Zum Auftakt des Deutschen Pflegetag fand der scheidende Bundesgesundheitsminister Spahn dennoch lobende Worte für bisherige Maßnahmen.

Die Leseratte
Natürlich hat Spahn recht, wenn er bzgl. der Bezahlung darauf verweist, dass es Sache der Arbeitgeber und Arbeitnehmer sei, darüber zu verhandeln. Allerdings geht es hier nicht um einen Industriebetrieb, sondern um eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die - wie alles in diesem Land - privatisiert wurde. Akteure im privaten Bereich sehen aber nur ihren persönlichen "Gewinn" und nicht die gesellschaftliche Aufgabe! Der Fehler war also die Privatisierung.
Andererseits sieht man die perverse Situation, dass wir - nicht nur in diesem Bereich - zwar längst einen Arbeitnehmermarkt haben, diese jedoch trotzdem machtlos sind, weil die Arbeitgeber heutzutage nicht mehr, wie früher üblich, mit Gehaltserhöhungen locken, sondern einfach billige Kräfte aus dem Ausland fordern. Erst wenn - wie in GB - die Politik ganz klar sagt, dass sie keine Visa erteilen wird und die Firmen selbst zusehen müssen, wie sie Leute finden, rücken die zähenknirschend mehr Geld raus (z.B. für LKW-Fahrer).

12:20 | eurotransport.de: 63.000 Euro Fahrerlohn in UK

Lkw-Fahrer verdienen in Großbritannien inzwischen mehr als Anwälte, Lehrer oder Architekten. Bei der Supermarktkette Waitrose sind es im Schichtdienst 53.781 Pfund pro Jahr, was umgerechnet etwa 63.000 Euro entspricht.

Die Lohntabellen sollten jedem Studienanfänger vor Studienbeginn vorgelegt werden, um einen realistischen Blick auf die Einkommenswirklichkeit zu erhalten. AÖ

13:48 | Die Kleine Rebellin   
In der DDR verdiente ein Getränkeauslieferer auch fast doppelt soviel wie ein Wissenschaftler.

14.10.2021

16:35 | Leser-Beitrag ''Maskenpflicht am Arbeitsplatz im staatsnahen Dienst''

Liebes Bachheimer Team, nun ist es soweit, die Kennzeichnung der Ungeimpften hat nun auch meine Arbeitsstelle im staatsnahen Dienst erreicht. Ab 2. November muss jeder, der nicht geimpft oder genesen ist (also nicht einmal 3G!!) durchgehend eine FFP2-Maske tragen. Wie kann ich dem als Einzelner bzw als Gruppe begegnen?

18:09 | Die Leseratte
Das Arbeitsschutzgesetz! Da steht explizit drin, unter welchen Umständen überhaupt und wenn ja, wie lange man eine FFP2-Maske tragen DARF! Soweit ich mich erinnere, nur mit vorheriger Untersuchung durch einen Arzt und einer entsprechenden Einweisung. Durchgehend schon mal gar nicht, das ist Körperverletzung. Den Arbeitgeber auf seine Fürsorgepflicht hinweisen! Normalerweise kann man sich ans Ordnungsamt wenden, wenn Vorschriften missachtet werden. Lustigerweise müssten die aber selbst betroffen sein ...

18:18 | Dipl.-Ing.
Es ist doch ganz einfach … man muss diesen Dienstherrn mit seinen eigenen Waffen schlagen … einfach den Arzt seines Vertrauens aufsuchen und sich krank melden. Mal sehen, wie lange dieses Unrechts-System noch durchhält?

13.10.2021

18:08 | uncut: Die Arbeiter in den globalen Lieferketten warnen vor einem «Systemkollaps»

Die Organisationen von 65 Millionen Transportarbeitern schreiben an die Staatsoberhäupter.

Die drohende Versorgungskrise kommt langsam im Mainstream an. In einem offenen Brief an die Staatsoberhäupter, die an der Generalversammlung der Vereinten Nationen teilnehmen, haben die Internationale Schifffahrtskammer (ICS) und andere Industriegruppen am Mittwoch vor einem «Zusammenbruch des globalen Transportsystems» gewarnt, wenn die Regierungen nicht die Bewegungsfreiheit für Transportarbeiter wiederherstellen und ihnen Vorrang bei der Versorgung mit von der Weltgesundheitsorganisation anerkannten Impfstoffen einräumen.

Netter Versuch, aber die Arbeiter solidarisieren sich gegen die Spritzerei und den grünen Pass...! Keinen Vorrang... Wenn es kein Umdenken gibt, dann wird die Plandemie wohl eben auf der Straße beendet!? Leere Mägen wiegen "schwerer" als eine vermeintliche Virusbedrohung!? OF

16:57 | Leser-Beitrag ''Kundengespräch''

Gestern besuchte ich einen langjährigen Kunden im Bereich Tiefbau - Glasfaserkabelverlegung, um ein paar Dinge zu besprechen. Material wird langsam knapp war seine Aussage. Von der Auftragslage her könne er sofort 50 Leute für 2-4 Jahre beschäftigen. Dem Jobcenter teilte er seine Wünsche mit: Stundenlohn 13,00 Euro, Vorkenntnisse keine, da einfache Anlerntätigkeit. Aber das Job-Center wiegelte ab, man habe keine Leute. Was soll man dazu sagen?

18:02 | Die Leseratte
Sollte das Jobcenter nicht tausende Migranten in der Kartei haben, die alle auf Hartz4 sind? Deutsche sind dann gezwungen, jede Arbeit anzunehmen, sonst gibts Sanktionen. Wie wäre es endlich mit Gleichbehandlung? Die sind doch angeblich alle zum Arbeiten hergekommen? So viele Jobs für Ungelernte gibts in Deutschland nicht, also die ideale Chance für all die kräftigen jungen Männer. Und ja, 13.00 Euro ist wenig, aber mehr als Mindestlohn!

12.10.2021

10:23 | tagesspiegel: Intensivpfleger Ricardo Lange soll nicht mehr in Klinik arbeiten dürfen

"Der Intensivpfleger Ricardo Lange darf aufgrund seiner medialen Äußerungen in einer Klinik, für die er seit drei Jahren tätig ist, nicht mehr arbeiten. Das teilte Lange, der im Tagesspiegel seit mehr als einem Jahr aus dem schweren Alltag auf den Krankenstationen berichtet, via Twitter mit."

Damit "das beste Deutschland" weiterhin das beste bleibt, muss man einige Störenfriede zum Schweigen bringen - versteht doch jeder, oder? TB

Kommentar des Einsenders
Das ist dieser Intensivpfleger, der in einer Bundespressekonferenz Spahn öffentlich kritisiert und widersprochen hat.

11.10.2021

12:56 | orf.at: Fehlende Arbeitskräfte als Alarmzeichen

Trotz Aufschwungs nach der Corona-Krise herrscht in der Tiroler Wirtschaft Alarmstimmung. Immer mehr Unternehmen würden keine Mitarbeiter mehr finden. Damit drohe das derzeitige Wachstum zu versickern, befürchtet die Wirtschaftskammer.

An den - strukturellen - Arbeitskräftemangel werden wir uns gewöhnen müssen, denn außer es werden lauter - unqualifizierte - Arbeitskräfte aus dem Ausland importiert, wird das Arbeitskräftepotenzial auf absehbare Zeit (deutlich) zurückgehen. Daran führt - aufgrund des jahrzehntelangen Kindermangels - kein Weg vorbei. Nur die Digitalisierung sowie - wo im Dienstleistungsbereich möglich - eine Umstellung von Bedienung auf Selbstbedienung werden (ein wenig) Abhilfe schaffen können. AÖ

11:14 | f100: Inflation pulverisiert Altersvorsorge! Was Sparer gegen drastische Entwertung tun können

Mit dem Thema Altersvorsorge beschäftigen sich viele Menschen fast gar nicht. Das ist riskant - vor allem in Zeiten einer hohen Inflation. Vermögensexperte David Tappe erklärt, wie eine erfolgreiche private Altersvorsorge in angespannten Zeiten aussehen kann.

Und jeder Politiker, der sich den Slogan "Sichern der Renten" im Propaganda-Köcher hat, ist nichts anderes als ein mieser, kleiner Lügner - oder noch schlimmer, hat keien Ahnung von usnerem Geldsystem! TB

10.10.2021

19:22 | zerohedge: Southwest Pilots Union Sues To Block Airline's Vaccination Mandate

In einem der ersten Fälle, in denen sich eine Gewerkschaft gegen die neuen COVID-Impfvorschriften der Biden-Administration zur Wehr setzt, klagt eine Gewerkschaft, die Piloten bei Southwest Airlines vertritt, um die Einführung der Impfpflicht zu verhindern, bis ein Gerichtsverfahren abgeschlossen ist.

Das müßte nicht nur für die Piloten gelten, sondern jede Gewerkschaft hätte die Aufgabe, ihre Stände und Mitglieder gegen diese terroristischen Vorgehensweisen zu unterstützen! Es gibt nach wie vor keine medizinischen Gründe, um die irrsinnigen Spritzmandate aufrecht zu erhalten. OF

07.10.2021

18:07 | oe24: 3G-Pflicht am Arbeitsplatz könnte schon ab 15. Oktober kommen

Ein Entwurf für eine Verordnung des Gesundheitsministeriums sieht vor, dass für alle Arbeitnehmer, Inhaber und Betreiber von Geschäften, die am Arbeitsplatz mit Kollegen oder Kunden zusammentreffen könnten, ab dem 15. Oktober die 3G-Regel gelten soll: Sie müssen geimpft, genesen oder negativ auf Corona getestet sein. Den Nachweis müssten Arbeitnehmer am Arbeitsplatz immer dabei haben, heißt es in dem Entwurf, der der ZiB 2 vorlag.
Bei direktem Kundenkontakt gilt - mit Ausnahmen wie der Gastronomie oder Sportstätten - außerdem Maskenpflicht, wenn das Infektionsrisiko nicht durch andere Schutzmaßnahmen minimiert wird, zitierte die ZiB 2 aus dem Entwurf.

Typisch Österreich! Jedesmal wenn eine Sache aufpoppt, sind wir immer auf der Seiten der Dümmsten!? Während die Staaten einer nach dem anderen sich von dieser ganzen Nummer abwenden, wird hierorts noch eines draufgesetzt, bis ja alle auf ihre Kosten gekommen sind, möglichst viel Staub aufgewirbelt wurde... Das Thema ist längst durch, die Betriebe und Menschen brauchen jetzt endlich eine Entlastung von diesem ganzen Schmarrn und keine erneuten Schwachsinnigkeiten. OF

06.10.2021

10:29 | exxbress: ORF zwingt zum Impfen: Redakteurin verliert nach 25 Jahren ihren Job

Aufregung im “Erziehungs-TV” ORF: Da vom “Seitenblicke”-Team plötzlich eine 2G-Pflicht eingefordert wird, muss eine der besten Redakteurinnen gehen – Sabine Spögler-Dinse darf nicht mehr ihren Job ausüben, weil sie nicht geimpft oder genesen ist. “Ich bin tief betroffen”, sagt die dreifache Mutter im Gespräch mit dem eXXpress.

Bei aller konstruktiven Kritik, mit der man dieser ganzen Thematik begegnen kann, aber das was da jetzt in Österreich passiert, kommt Vergewaltigungen gleich!? Menschen gegen ihren Willen zu gentherapeutischen Behandlungen zu zwingen oder sie des Jobs zu entledigen, wer die Spritzen - zurecht - ohne Not ablehnt!? Diese Regierung und viele Betriebe haben ihr ethisches Tafelsilber längst verspielt, jetzt müssen die Verantwortlichen vor einen Richter! Was hier geschieht, ist nicht mehr länger tragbar. OF

05.10.2021

09:00 | welt: Die fatale Sehnsucht nach Geborgenheit im Staatsdienst

Die Corona-Krise hinterlässt Spuren auf dem Arbeitsmarkt: Öffentliche Dienstleistungen boomen, die Zahl der Beamten steigt wieder. Dagegen zeigt sich bei den Selbstständigen ein dramatischer Abwärtstrend. So wird es nichts, mit dem allseits beschworenen Aufbruch.

Die Staatskrake, greift sich nun vermehrt die Arbeitnehmer und niemand denkt darüber nach, was so ein Verschub von Arbeitskräften von der produzierenden Welt hin zu nicht produzierenden Welt für Folgen auf die Staatsfinanzierung haben wird - aber egal, Geld ´kann man drucken.
Besonders bedenklich die Tatsache, dass laut Umfragen immer mehr Studierende den vermeintlich sicheren Staatsdienst einem risikobehafteten Produktivleben vorziehen. Nordkorea wir kommen! TB

04.10.2021

09:59 | haufe: Hinweise zum Umgang mit Geimpften und Genesenen im Betrieb

Arbeitgeber können den Impf- oder Genesungsstatus der Mitarbeitenden künftig bei der Festlegung der Arbeitsschutzmaßnahmen berücksichtigen. Wie dies aussehen kann, erläutert die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in einem Positionspapier.

Der Ketzer
Die Diskriminierung Ungeimpfter wird immer mehr auf die Ebene Arbeitgeber – Arbeitnehmer verlagert und damit werden „harte“ Unternehmer nunmehr zu Hilfsdiktatoren des Deep State, die ihren Mitarbeitern die Impfung aufzwingen und dafür sorgen, dass die bereits geimpften Mitarbeiter Druck auf die noch Ungeimpften und Unschlüssigen ausüben. Und deshalb begeht nun das große Heer der Geimpften Unrecht und wird zum Genossen und Kollaborateur einer Unrechtsdiktator.

02.10.2021

12:08 | wb: 3G-Eskalation: Kocher will Lohn-Streichung und Zwangsurlaub für Ungeimpfte

Seit letzter Woche beraten sowohl die Sozialpartner als auch die türkis-grüne Regierung über die Idee, eine 3G-Pflicht für den Arbeitsplatz nach italienischem Modell einzuführen. Konkret heißt dies: Nur wer doppelt geimpft, genesen oder – möglicherweise schon bald kostenpflichtig – getestet ist, darf überhaupt noch seine Familie ernähren. Damit ein solches Knallhart-Regime auch durchgesetzt wird, will ÖVP-Arbeitsminister Kocher jetzt noch einen Gang höher schalten. Geht es nach ihm, sollen Menschen, wenn sie ohne 3G-Nachweis auf der Arbeit erwischt werden, ihren Anspruch auf das Gehalt für den Tag verwirken!

Und die Opposition - insbes. die SPÖ samt den Gewerkschaften - schauen einfach zu oder ziehen offensichtlich den Schwanz ein!? Um von den eigenen Fehlern abzulenken, geht die Regierung mit sozialer Kälte und purer Härte auf die los, denen dieser ganze Salat erst von der Regierung eingebrockt wurde! Das ist nicht Österreich, so sind wir nicht ..., hat da unlängst mal das Staatsoberhaupt gemeint! Was meint er nun dazu? OF

01.10.2021

19:52 | sna: Erholung am Arbeitsmarkt: Arbeitslosenzahl um 114.000 gesunken

Im Zuge der Herbstbelebung hat sich die Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt weiter verbessert. Im September verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen um 114.000 gegenüber August auf 2.465.000, wie die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Saisonbereinigt habe es um 30.000 weniger Arbeitslose gegeben.
Gegenüber dem September 2020 war die Arbeitslosenzahl demnach um 382.000 geringer. Die Arbeitslosenquote sank dabei um 0,2 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent, 0,8 Prozentpunkte niedriger als im September 2020.

Peinlicher Versuch, die Katastrophe zu beschönigen!? Dank der völlig fehlgeleiteten Wirtschaftspolitik und dem LD-Wahnsinn der letzten Monate ist das alles andere als eine Erholung! Hochspannung unter leicht veränderten Vorzeichen... Leider hat man auch dazu im Wahlkampf nicht viel gehört!? OF

12:48 | orf.at: Gender Pay Gap im Bundesdienst wieder kleiner geworden

Als ein Hauptfaktor für die nach wie vor bestehende Einkommensunterschiede im öffentlichen Dienst nennt der Bericht die Altersstruktur. Männliche Bundesbedienstete sind im Schnitt älter als weibliche und verdienen durch ihr höheres (Dienst-)Alter mehr.

Wir leben wirklich in einer Welt geistiger Flachstwurzler. Frauen verdienen im Schnitt hauptsächlich deswegen weniger als Männer, weil sie aufgrund der geringeren Dienstzeiten aufgrund niedrigeren Durchschnittsalter weniger vom Senioritätszuschlag profitieren. Das ist kein - wenn man schon dieser furchtbaren Anglizismisierung der deutschen Sprache Vorschub leisten will - "Gender Pay Gap", sondern ein "Age Pay Gap", genauer ein "Years of Service Gap". Und wenn es um Flachstwurzeleien geht, ist der Kogler natürlich an vorderster Front zu finden. AÖ

16:48 | Leser-Kommentar
Hinter dem Link geht es um das Thema Gender Pay Gap & Frauenquote unter Beamten in Deutschland. Das Muster wird sehr wahrscheinlich das selbe sein. Laut den dort aufbereiteten Zahlen wurden in den letzten fünf Jahren quer durch die Ministerien und Verwaltungsebenen ~60% Frauen verbeamtet und nur 40% Männer (und 0% Diverse). Als Grund für diese Ungleichstellung, die längerfristig vermutlich in mehr Frauen als Männern im Beamtenstatus führen wird, vermutet der Autor, dass die Work Life Balance der Damen dafür verantwortlich ist. Beamtinnen arbeiten in etwa 5 Mal so oft in Teilzeit als ihre männlichen Kollegen. Würde man daher die "Gleichstellung der Köpfe" anstreben, würde der Gender Pay Gap bleiben und er wäre sehr wahrscheinlich weiterhin massiv. Daher sind sie in Deutschland vermutlich zur Erkenntnis gelangt, dass nicht 50% Frauen als Beamte in der Verwaltung arbeiten müssen, sondern 60%. Das ist zwar nicht einmal nach feministischen Standards "legal", könnte aber dadurch ohne Gesetzwidrigkeiten erreicht werden, indem Beamtenstellen auf Frauen zugeschnitten werden, während gleichzeitig Stellen mit klassischem Männerprofil aus dem Beamtenstatus herausgefallen werden. Hinzu kommen überproportional viele Abiturientinnen und schon ist es fertig, das Schweinesystem. Jede Wette, das läuft in Ö genau gleich http://mannikosblog.de/2021/10/01/work-life-balance-gender-pay-gap-verantwortlich-fuer-die-frauenbevorzugung-bei-verbeamtung/

12:14 | youtube: Wirtschaftsbeirat Bayern: Rente in der Krise: Vorschläge zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung

Prof. Dr. Klaus M. Schmidt, Professor für VWL an der LMU München und Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats beim "Bundesministerium für Wirtschaft und Energie"

Die politische Ökonomie spricht völlig dagegen, dass es eine tiefgreifende Reform des Pensionssystems in den kommenden Jahren gibt. Dabei wäre eine Anpassung an die deutlich gestiegene Lebenserwartung - entweder durch eine Verlängerung der Arbeitszeit (=Verkürzung der Bezugsdauer) oder eine Erhöhung der Beitragssätze oder eine Reduktion der Pensionszahlungen oder eine gleichgerichtete Mischung aus allen drei Faktoren - eine dem Versicherungsprinzip entsprechende Maßnahme, und fiskalisch sowieso geboten. Wahlgeschenke kommen in dieser Gleichung allerdings nicht vor. AÖ

10:12 | neopresse: Merkels Erbe nicht gelöst: Die Zahl der Rentner wird bis 2035 um 22 Prozent steigen

Die Deutschen werden im Durchschnitt immer älter und sie werden auch länger arbeiten müssen, ehe sie in Rente gehen können. Dennoch wird der Anteil der Rentner an der Gesamtbevölkerung nach Berechnungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) bis zum Jahr 2035 deutlich steigen und auch die Zahl der Rentner wird zwischen 2020 und 2035 um 22 Prozent von aktuell 16 Millionen auf voraussichtlich 20 Millionen steigen.

Zugegeben,
- die Demokratie in Deutschland ist unter Merkels Ägide stark gealtert
- die Infrastruktur in Deutschalnd ist unter Merkels Ägide stark gealtert
- Merkel ist auch für den Niedergang Deutschland hauptverantwortlich
aber für die Baby-Boomer kann nicht einmal Merkel was dafür! TB

27.09.2021

19:39 | t-on: Benzinkrise spitzt sich zu: Britische Ärzte kommen nicht zur Arbeit

Angesichts der anhaltenden Kraftstoffkrise in Großbritannien schlägt der Gesundheitssektor Alarm. "Ärzte und andere Beschäftigte des Gesundheitswesens können sich nicht um Patienten kümmern, wenn sie nicht zur Arbeit kommen", sagte Julia Grace Patterson, die Chefin der Vereinigung EveryDoctor, in der sich rund 1.700 Mediziner zusammengeschlossen haben.
Sie habe von vielen Kollegen gehört, die übers Wochenende erfolglos versucht hätten zu tanken, berichtete Patterson am Montagmorgen. Es brauche dringend einen Notfallplan der Regierung, der absichere, dass Angestellte des Gesundheitsdienstes zur Arbeit kommen könnten.

Laßt die grünen Voodoo-Priesterinnen hüpfen und kauft Teslas... Hoffentlich braucht man den "Grünstrom" nicht zu 100%, damit nicht auch in den Spitälern noch das Licht ausgeht!? btw. Impfen ist auch noch ganz dringend und wichtig! OF

24.09.2021

18:27 | sna: Ende der Lohnfortzahlungen: 44 Prozent der Ungeimpften würden Quarantäne verschweigen

Ab November soll es für Ungeimpfte in Quarantäne keine Lohnfortzahlungen mehr geben. Dieser Beschluss der Gesundheitsminister von Bund und Ländern führt aber offenbar nicht zu mehr Impfbereitschaft. 44 Prozent der ungeimpften Arbeitnehmer würden eine angeordnete Quarantäne verschweigen.

Die Leseratte
Na wer sagts denn: Lt. einer Umfrage (jaaa) würden 44 % der ungeimpften Arbeitnehmer eine angeordnete Quarantäne verschweigen! Was genau damit gemeint ist, ist nicht näher beschrieben. Also ob der Betroffene einfach weiterarbeitet und die Quarantäne nicht antritt, ob er evtl. kurzfristig Urlaub nimmt oder sich vielleicht krank meldet. Man sieht aber immerhin, dass auch die Deutschen kreativ werden, wenn der Staat allzu übergriffig wird.

Was aus der Umfrage auch hervorgeht ist, wie unglaublich effektiv der Staat es geschafft hat, eine Neiddebatte zu implementieren, welche jegliche Solidarität untergraben hat! Was die Heuchler dann auch noch vor der Kamera beklagen. Teile und herrsche! Ach ja, wenn Solidarität eingefordert wird, dann nur noch von den zuvor verfemten Gruppen wie Ungeimpften, Querdenkern oder sonstigen Kritikern der Regierungspolitik. Halloooo? Solidarität betrifft alle und kann nur von allen geübt werden!

18:49 | Leser-Kommentar
Irre wie Irrational, werter Leseratte, denn wenn Qu. an eine Person verhängt und das nicht dem Arbeitgeber meldet oder regelmäßig vor Ort überprüft wo eine Person in Qu. sich aufhält, gibt es keine Qu. allenfalls die Illusion bzw. der Glauben, das sich der betreffende daran hält ?

18:57 | Leser-Kommentar
Beamte bekommen ihre Gage weiter bezahlt, meldet t-online. Wollen die Politiker weiter spalten oder ihre Vollstrecker bei Laune halten ?

23.09.2021

12:34 | faz.net: Was durch die Zuwanderung ökonomisch geschaffen wurde

Angela Merkel wird häufig für ihre Zuwanderungspolitik kritisiert – 2015 und auch in den Jahren danach. Das tut der Kanzlerin unrecht, wie Daten des Rentensystems zeigen: Der letzte Teil unserer Serie.

1.) Ein strukturell defizitäres System wird durch neue Beitragszahler nicht saniert, sondern nur das Leiden verlängert und vergrößert. Das sollte sich eigentlich bis in die FAZ-Redaktion schon herumgesprochen haben. 2.) Wie eine Beschäftigungsquote von unter 40 (!) Prozent bei Asylwerbern die Staatsfinanzen entlasten soll, wissen auch nur die Autoren dieser "Studie". Klar, wenn ich mir nur "Topf 1" anschaue, in den aktuell nur eingezahlt wird aufgrund des niedrigen Alters der Einzahler, aber sämtliche Auszahlungstöpfe ausblende, dann kann ich mir dieses Rentenversicherungswunder dank gestiegener Asylwerberzahlen herbeirechnen. Seriös ist das allerdings nicht. AÖ

22.09.2021

17:34 | destatis.de: 2. Quartal 2021: Reallöhne um 3,0 % höher als im Vorjahresquartal

Der Nominallohnindex in Deutschland war im 2. Quartal 2021 um 5,5 % höher als im Vorjahresquartal. Der Index bildet die Entwicklung der Bruttomonatsverdienste einschließlich Sonderzahlungen ab. Die Verbraucherpreise stiegen im selben Zeitraum um 2,4 %. Dies ergibt einen realen (preisbereinigten) Verdienstzuwachs von 3,0 %.

Die Aufmerksamkeit sollte auf die Entwicklung der Reallöhne im vergangenen Jahr 2020 gelegt werden, die -1,1% betrug, nur -1,1% dank der massiven staatlichen Unterstützungen wie dem Kurzarbeitergeld. Dennoch muss dieser Einbruch irgendwann in die Lohnentwicklung einfakturiert werden, ebenso wie die Rückzahlung der pandemiemaßnahmenbedingten Schulden. AÖ

11:46 | Leser-Hinweis für "Impfunwillige Arbeitswillige"

für alle die sich wegen der Impfung möglicherweise bald nach einem neuen Arbeitgeber umschauen müssen....
hier eine neue Jobbörse.....
https://impffrei.work/?__cf_chl_managed_tk__=pmd_aW4C8aE8fWzfeZ_XD3aB6Wqbiw7T1RBc_LIHGgfBZBY-1632303106-0-gqNtZGzNAqWjcnBszRCl


06:40
 | Welt:  Keine Lohnentschädigung mehr für Ungeimpfte im Quarantäne-Fall

Keine Entschädigung mehr für Ungeimpfte, wenn diese in Quarantäne kommen: Diese Regelung gilt erst in einigen Ländern, etwa Baden-Württemberg. Doch nun soll eine bundesweit einheitliche Regelung kommen, wie Recherchen von Business Insider zeigen. Noch sind es erst einige wenige Länder, die Ungeimpften keine Entschädigung mehr zahlen, wenn diese in Quarantäne kommen. Doch nach Informationen von Business Insider soll nun eine bundesweit einheitliche Regelung kommen – und zwar schon ab 11. Oktober.

Wenn jedoch ein Geimpfter in Quarantäne kommt, wird bezahlt. Wenn jetzt die Impfung vom "Ungeimpften" mitbezahlt wird, die Kosten für etwaige Nebenwirkungen auch vom Ungeimpften mitbezahlt werden und da sind schon eine oder zwei Tage Fieber und Kopfschmerzen zuviel an Zahlung. 
Da aber die Impfung nicht wirkt wie "versprochen" ... sollte eigentlich die Pharmafirma für die Schäden aufkommen. Was ist wenn jetzt ein Geimpfter einen Ungeimpften ansteckt ... ist da die Welt auch wieder in Ordnung?  TS

16.09.2021

20:03 | RT: Weil sie noch nicht geimpft sind: 3.000 Mitarbeiter im französischen Gesundheitswesen suspendiert

Der französische Gesundheitsminister Olivier Véran erklärte am Donnerstag dem Sender RTL, dass am Mittwoch im Gesundheitswesen "etwa 3.000 Freistellungen" von nicht geimpftem Personal ausgesprochen wurden. Véran wörtlich: "Gestern wurden etwa 3.000 Suspendierungen von 2,7 Millionen Mitarbeitern von Gesundheits- oder medizinisch-sozialen Einrichtungen ausgesprochen, die noch nicht an einer Impfung teilgenommen hatten."
Dennoch sei die "Kontinuität der Versorgung gewährleistet", so der Minister weiter. Ein großer Teil der Freistellungen sei nur vorübergehend.

Diese angesprochene Kontinuität darf wohl getrost angezweifelt werden... In Wahrheit ist es pures Chaos. Wann wird dieser Bagage endlich der Prozess gemacht!? Unfassbar, wohin die Schiffe mittlerweile abgedriftet sind! OF

16:50 | derstandard: Job nur mit Impfung: AMS sperrt Verweigerern das Arbeitslosengeld

...Mitunter führt das zu schwierigen Abwägungsfragen: Ist es legitim, Druck auf Ungeimpfte auszuüben? Muss es nicht eine individuelle Entscheidung bleiben, ob jemand die Impfung will oder nicht? Auch am Arbeitsmarkt wird über solche Fragen diskutiert. Hier hat in einem Teilbereich Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) eine Entscheidung getroffen. Nach STANDARD-Informationen hat er in einem Schreiben das AMS dazu verpflichtet, Jobsuchenden das Arbeitslosengeld zu sperren, sofern sie sich auf eine zumutbare Stelle nur deshalb nicht bewerben, weil dort eine Impfung verlangt wird oder eine Stelle, die ihnen angeboten wird, nur deshalb nicht annehmen. Das Schreiben stammt vom 25. August und ist ergangen, nachdem das AMS und eine Weisung zu dieser Frage angesucht hat. ...

Jetzt sind wir wieder soweit! Kauft nicht beim Juden, Kein Zutritt für Juden und Zigeuner, Keine Anstellung von Juden... die neuen, Ungeimpften...!? Bund und Länder drehen offensichtlich komplett durch!? Wissen die überhaupt, was diese Vorhaben bedeuten und für eine Tragweite haben...!? Gestern erzählt mir eine Freundin, Akademikerin, zweifache Mutter, bei einem ausgelagerten AMS-Verein Jobtrans Jobsuchend, dass man ihr als Unbespritzte eben gewisse vorgeschlagene Jobs nicht vermitteln könne und dass dies einer Verweigerung gleichkäme...! Nächste Woche ist sie beim Anwalt und klagt die Republik auf schwere Diskriminierung! ....Das IST ein Impfzwang! Das hat mit Politik nichts mehr zu tun, das sind Verbrechen an der Gesellschaft und ihren Bürgern! OF

18:22 | Das Maiglöckli
jetzt wird´s langsam Zeit in den Untergrund abzutauchen...

09:41 | rt:  Gewerkschaften verteidigen Lohnfortzahlung auch für Ungeimpfte

Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gab es bisher unabhängig davon, wann, wo und wie sich der Erkrankte die Erkrankung zugezogen hat. Im Falle der Quarantäne Ungeimpfter wollen mehrere Bundesländer die Zahlungen beenden. Jetzt melden sich die Gewerkschaften zu Wort.

Der Biss der Zahnlosen ... oder kann mir jemand wirkliche Erfolge der Gewerkschaften der letzten 10 Jahre aufzählen?  TS

15.09.2021

19:16 | bild.de: Zahlen wir bald das Arbeitslosengeld für Griechen und Spanier?

Als Vize-Kanzler ist er mit der Idee abgeblitzt, als Kanzler will er sie umsetzen: Olaf Scholz (63, SPD) möchte eine EU-Arbeitslosenversicherung einführen! Der Grundgedanke des SPD-Kandidaten: Kann ein Land seine Arbeitslosen nicht bezahlen, soll es sich Geld aus einem Gemeinschaftstopf in Brüssel besorgen können. Dazu heißt es auf Seite 57 des SPD-Wahlprogramms („Zukunftsprogramm“): „... treten wir ein für eine dauerhafte europäische Arbeitslosenrückversicherung“.

Dass die Roten ihr Heil in einem EU-Zentralstaat zu finden suchen, ist jetzt nicht unbedingt neu, und würde Deutschland - und die anderen Nettozahler - noch stärker belasten als heute. Unbeschadet dessen ist die schwarze Schlagseite der Bild-Zeitung mittlerweile zumindest grenzwertig, wenn nicht schon darüber hinaus. AÖ

17:16 | jouwatch: Zahl der Selbständigen unter Hartz-IV-Aufstockern stark gestiegen – dank Pandemie-Politik

Nürnberg – Es läuft alles nach Plan: Die Zahl der Selbstständigen, die mit Hartz IV aufstocken müssen, ist seit Beginn der Corona-Pandemie kontinuierlich gestiegen und bleibt seit Anfang 2021 auf hohem Niveau. Das geht aus Daten der Bundesagentur für Arbeit hervor, über die das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Mittwochsausgabe) berichtet.

Und es die Zahlen werden sie mehren, sofern man die Politdarsteller mit ihren wirtschafts- und gesellschaftsfeindlichen Maßnahmen weiterhin gewähren läßt!? Irgendwann sind dann auch die Sozialtöpfe endgültig ausgetrocket und das nächste Chaos vorprogrammiert!? OF

18:09 | Leser-Kommentar
In letzter Zeit ist mir schon öfter aufgefallen, das relativ gut gekleidete Menschen, in Abfalleimer diskret reingucken, als würden sie was suchen ?

18:22 | Das Maiglöckli
mein Gott, wie lange schreibe ich schon, dass sich Arbeit in restDR nicht mehr lohnt, es sei denn, man geht in die Vollen mit politischer Unterstützung (a la wirecard, cum-ex) und finanziellem Großpolster (Dr. Schneider, Dresdner Bank). Dann kann man entweder mit der Kohle den Abgang machen (wirecard, cum-ex) oder sie nach einer kleinen Bedenkzeit ausgraben gehen. Man muß es nur groß genug anstellen, dass wenn man auffliegt, von den Großkopferten beim Verrat ein paar mit gehenkt werden würden.

14.09.2021

19:07 | derstandard: Arbeitslosigkeit sinkt weiter, bleibt aber über Vorkrisenniveau

Wien – Auch diese Woche ist die Arbeitslosigkeit wieder zurückgegangen, wie die aktuellen Zahlen zeigen. Derzeit sind in Österreich 272.578 Personen beim Arbeitsmarktservice (AMS) arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zur Vorwoche deuten die Zahlen auf eine weitere Entspannung am Arbeitsmarkt hin – die Zahl der Jobsuchenden sank um 5.264 –, doch sind derzeit immer noch mehr Menschen arbeitslos als vor der Corona-Krise.

Die Situation ist nach wie vor ein Fiasko, diese Zahlen kann man nicht schönreden! Doch seit 20+ Monaten wurde auch keine wirtschaftspolitische Maßnahme ventiliert, um auch nur im Ansatz das Ruder herumzureißen!? Außer auf die arbeitssuchenden Menschen mit Drangsal einzudreschen und die Spritze zu propagieren, hört man keinen Mucks, wie man sich die Zukunft vorstellen könnte, wohin die Reise gehen sollte!? Personelle Fehlbesetzungen samt Ankündigungs-PR tun dazu ihr übriges. OF

13.09.2021

12:34 | businessinsider.de: Junge Millionäre starten Kampagne, um mehr Steuern zu zahlen: „Ich gehöre zu den oberen 10 Prozent und habe von Steuerprivilegien profitiert“

Die Initiative #taxmenow von Millionärinnen und Millionären aus Deutschland, Österreich und der Schweiz schloss sich der Kampagne an, die Steuerprivilegien kippen will. Die jungen Vermögenden fordern von der Politik, dass Superreiche stärker besteuert werden.

Die jungen Vermögenden sollen mit ihrem Geld produktive Arbeitsplätze schaffen, dass ist nicht nur wesentlich sozialer als noch höhere Steuern zu fordern, sondern auch effektiver und effizienter, als Bürokraten noch stärker über den Einsatz finanzieller Mittel entscheiden zu lassen. Vermögen zu besitzen heißt eben auch, in der Lage zu sein, etwas zu vermögen, mit seinen Talenten - im doppelten Sinn - zu wuchern. Verantwortung durch noch höhere Steuerzahlungen zu delegieren, noch dazu an Beamte, ist daher nicht moralisch hochstehend. AÖ

13:45 | Leser Kommentar
Völlig beklopft, diese „jungen Millionäre“. Ist doch kaum zu fassen. Sollen sie doch ihr „edles Problem“ selbst in die Hand nehmen. Wie schon von AÖ vorgeschlagen, sollen sie brauchbare Arbeitsplätze schaffen. Die Betonung liegt auf „brauchbare“, also Vollzeitarbeitsplätze mit einer Bezahlung zum (Über-)Leben und akzeptablen Arbeitsbedingungen. Falls das zu kompliziert ist, dann sollen sie doch ihr verdammtes Geld in die Hand nehmen und auf der Straße verteilen. Das würde letztendlich mehr Nutzen erbringen, als es den Politdarstellern für ihre Dummheiten zu überweisen. Letztendlich braucht man sich ja nur in seinem näheren Umfeld ein wenig umzuschauen oder ein wenig zu fragen, schon finden sich genug Möglichkeiten, mit Geld zu helfen. Da mangelt es garantiert nicht. Da gibts genug Menschen, auch im „wohlhabenden“ DACH-Raum, die (unverschuldet) mit Elend und Armut konfrontiert sind. Auch und gerade wegen der Aktivitäten unserer Regierenden.
Wie kann man nur auf die Idee kommen, den Politdarstellern noch mehr Geld zukommen zu lassen? Die sind in der Regel Teil des Problems und nicht Teil einer Lösung bzw. einer Verbesserung fürs gemeine Volk!

Werter Leser, 
die "jungen Millionäre" wollen doch bloß ihre Tugendhaftigkeit zur Schau stellen und ihr Geld trotzdem behalten, denn niemand hindert diese "jungen Millionäre" ihr Geld freiwillig an die Finanzministerien in Deutschland oder Österreich zu überweisen. Dafür braucht es auch kein neues Gesetz.  In 2018 wurden etwa 610.000€ auf das Schuldentilgungskonto der Bundesrepublik Deutschland überwiesen. Die "jungen Millionäre" waren demnach keine freiwilligen Zahler, sondern sind bloß Schwätzer mit Geltungsdrang.  RI

16:30 | Die Leseratte
Vielleicht sollten sich die "jungen Millionäre" einfach an den USA orientieren. Dort gibt es eine große Spenden- und Wohltätigkeitskultur, weil dort schon immer wenig Hilfe vom Staat kam und "Wohltätigkeit" deshalb aus der Gesellschaft geleistet wurde. Sie könnten auch Stiftungen gründen und darüber "Gutes tun". Warum wollen sie das Geld unbedingt der Staatskrake in den Rachen werfen, wenn sie ihre gesellschaftliche Verantwortung vergrößern wollen?

07:01 | SNA: Einschätzung der Rentenversicherung: Deutsche bekommen 2022 „ein ordentliches Plus“

Die Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung Bund, Gundula Roßbach, hat gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe eine Prognose für das nächste Jahr abgegeben.
In diesem Jahr hatte es aufgrund des Corona-Einbruchs für Rentnerinnen und Rentner im Westen eine Nullrunde gegeben. In den neuen Bundesländern stiegen die Renten zum 1. Juli um rund 0,7 Prozent.

Ein Salatblättchen vor der Wahl ... TS

09:25 | Leser-Kommentar
Wenn die Lohn/Preis-Spirale einsetzt, dann kanns auch Außerordentlich sein des Plus. Daher kann man der RV keine Lüge unterstellen 😉

12.09.2021

18:59 | NZ: 120 Jobs weg: Auspuffhersteller Remus schließt Stammwerk trotz 18 Millionen Euro Gewinn

Wie ein Schock traf die Nachricht von der Schließung des Remus-Stammwerkes in Bärnbach die Weststeiermark. 120 Arbeitsplätze fallen dadurch weg. Nach 30 Jahren in der Region wird das Stammwerk des Traditionsunternehmens jetzt nach Bosnien verlegt. Bei stolzen 18 Millionen Euro Jahresgewinn war dieser Schritt für den Fortbestand des Unternehmens nicht notwendig. Die Profitgier der Eigentümer übertraf jedoch jede soziale Verantwortung.

Das nächste quality-made-in-A-Unternehmen, dass die Pforten schließt. Gerade für die strukturschwachen Regionen ein schwerer Schlag! Sobald die Standortgarantien der Politik auslaufen, sind die Tore zu und ab ins Ausland... Die einst so stolzen Teile - Remus, Sebring-, die zum Auto gehörten wie der Fuchsschwanz zum Manta, Rennsportwochenenden am Spielbergring, ...alles beginnt zu stottern... Sehr schade. OF

19:46 | Monaco zu grün
läuft gesamtheitlich irgendwie nur noch auf 3 Zylinder.....und jetzt bitte noch ein paar G´schichterl von OF, aus der Jugend......:)

Nur so viel werter Monaco: Dem wohl einzigen, den dieses Thema damals nicht tangierte, war TB! Er fuhr 2CV... OF

19:52 | Leser-Kommentar
Ein Traditionsunternehmen ist das sicherlich nicht. Was sind hier 30 Jahre. "1990 wurde die Remus Innovation GmbH im weststeirischen Bärnbach gegründet"
Siemens/Gegründet 1. Oktober 1847. Und wenn man Tradition pflegt, verlegt man das "Stammwerk" nicht ins Ausland. Denn Stamm kann man in diesen Bezug auch so übersetzen, wo es geboren ist. Welche Begriffsverwirren werden hier geschrieben. Ja, ja wie wir verteidigen Deutschland in Afgah. Keinerlei persönlichen Werte mehr, es gilt nur noch das goldende Kalb und der Tanz darum. Irgendwelche Werte, was für Werte ? Es reicht vollkommen, das ich es kann. Es ist doch so einfach, ich nehme mir die Freiheit, das ist mein gutes Recht.
Man trifft eine Wahl und Endscheidung, ich entscheide mich für 666... Und dann sagen sie uns, wir müssten die Erde und sonstwas noch retten. Echt voll cool, wir sind die Krönung der Schöpfung und können das...

Von Traditionsunternehmen war nicht die Rede, werter Leser, aber Remus und Sebring haben damals von AUT aus die innovativsten Auspufflösungen in die halbe Welt geliefert und waren maßgeblich am intern. Rennsportgeschehen beteiligt! Und das war schon eine Sache, insbes. für uns Steirer... OF

19:57 | Die Leseratte
Wenn ich das schon lese: "Die Profitgier der Eigentümer übertraf jedoch jede soziale Verantwortung". Das ist die typische Einstellung derjenigen, die gerade dabei sind, der Industrie die Basis zu entziehen mit immer neuen Vorschriften, Abgaben und Schikanen bei gleichzeitiger Verteuerung von Energie, Verschlechterung von Infrastruktur. In diesem Fall kommt noch dazu, wer sind denn die Kunden dieses Werks? Die Firmen, denen man die Weiterproduktion ihrer bewährten Fahrzeuge verbieten will und die Palette komplett umstellen müssen, um zu überleben?
Auch diese Firma will überleben und der Gewinn vom letzten Jahr kann der Verlust von 2025 sein. Das hat nichts mit Gier zu tun, sondern ist vorausschauend. Was die soziale Verantwortung angeht: Wem hier die soziale Verantwortung abgeht sind die grünlichen Gutmenschinnen, die ursächlich daran schuld sind. Und offensichtlich ganz naiv glauben, dass die Firmen ihren Schwachsinn brav ausbaden werden - uns ich wundern, wenn die ihre Konsequenzen ziehen. Die Firma schafft in Bosnien neue Arbeitsplätze, die dort sicherlich sehr willkommen sind. Steht nirgends, WO man seiner soziale Verantwortung nachzukommen hat, oder?

Es ist ein österr. Unternehmen, das wie andere auch, viele Steuermillionen erhielt und Standortgarantien abgaben für eine Region, in der die Arbeitsplätze leider etwas rar sind... Dass sich ein Billiglohnland freut, ist also selbstredend. OF

 

11.09.2021

10:04 | n-tv.de: "Team Wallraff" deckt Missstände bei Amazon auf

Schnell, unkompliziert und direkt an die Haustür - Online-Shopping boomt. Einer der Hauptprofiteure: Amazon. Doch der Erfolg des Online-Riesen hat seinen Preis. In der "Team-Wallraff"-Ausgabe: "Undercover bei Amazon - Wie der Weltkonzern seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausbeutet" treffen die Reporter auf Sozial- und Lohndumping, auf ein System der Ausbeutung, Überwachung und Angst.

Ich mag - und nutze daher - Amazon überhaupt nicht, ob die Vorwürfe von Wallraff jetzt zutreffend sind oder auch nicht. Amazon verbreitet in seinen Werbungen die völlig flache, letztlich kulturentkernte Diversitätsideologie, die auf Dauer eben gerade nicht zu einem wahrlich vielfältigen Zusammenleben führt. AÖ

10.09.2021

16:37 | exxpress: 100.000 LKW-Fahrer zu wenig: Steht Europa kurz vor dem Versorgungskollaps? 

Schon jetzt sorgen sorgen fehlende Lastwagenfahrer in Großbritannien für leere Supermarktregale – und bald könnte ein ähnliches Schicksal ganz Europa ereilen. Experten warnen vor einem drohenden “Versorgungskollaps”.

In nicht allzu ferner Zukunft werden wir keine LKW-Fahrer mehr brauchen, da die Fahrzeuge durch AI alleine fahren werden. Doch darin liegt gerade das Problem. Junge Menschen erkennen, dass LKW-Fahrer kein Beruf mir Zukunftsperspektiven ist. Schon in den nächsten 10 Jahren könnten alle LKW-Fahrer arbeitslos werden, was zu heftigen sozialen Unruhen führen kann. Als Vertreter der freien Marktwirtschaft bin ich kein Freund davon technologischen Fortschritt mit Strafsteuern zu behindern. (Immerhin hat die Erfindung des Rades vermutlich auch zahlreiche Jobs vernichtet.) Jedoch wird die Politik Geld in die Hand nehmen müssen, um Fahrer umzuschulen bzw. in Frühpension versorgen zu können. Krawalle in den Straßen würden weit teurer kommen. SN

17:00 | Leser-Kommentar
So, so werter SN, und wo kommt der Strom her ? Ach ja, Steckdose. Lagerarbeiter usw. brauchen wir auch nicht, das machen alles T 800 in in der Zivilausführung. Auch Verkäuferinnen im Supermarkt werden abgeschafft. Wird nur per Compi. o.ä. bestellt und da ich in einer Dachwohung lebe, wird promt und unkompliziert, per Drohne durchs Dachfenster geliefert. Arbeiten braucht man auch nicht mehr. Durch das das Grundeinkommen das von Staat kommt, Lebt es es sich gut schön. Und einmal im Jahr, darf man sich wegen Dauer-Corona mal in Gemeinschaft treffen, falls man seine S core-Punkte erreicht hat. Selbst für die Beerdigung von den Eltern gibt einen App. damit man kein postraumatisches Friedhofs-Trauma bekommt. Und wir sind schon bei über 60 % die eine neurale Schnittstelle im Körper haben. Um niemals mehr vor die Tür gehen zu müssen. Werter SN mein Standpunkt, hoffendlich erlebe ich das nicht mehr...

18:44 | Das Maiglöckli
ich kann mich an das Ende der 70, den Anfang der 80er Jahre erinnern. Damals studierten erstmals viele junge Leute Informatik. Anfang der 80er brauchte die Dampfmaschinen-Wirtschaft DE´s aber noch kaum welche, also gab es für viele ein Umschulungsangebot hin zum Lehrer. Warum dürfen auf dem Bock keine Merkelschen Goldstücke fahren, das können sie doch! Jungen Menschen ist in jedem Fall dringend davon abzuraten außer mal in den Semesterferien - und dann aber auch nur gegen g´scheiten Lohn.

09.09.2021

20:01 | Die Leseratte: Personal-Streik

In Frankreich und GB streikt das Gesundheitspersonal wegen Zwangsimpfungen und Grünem Pass, in Berlin für bessere Arbeitsbedingungen. Wenn man liest, dass in GB aus genau dem Grund schon vor dem Impfzwang viele Kräfte den Job hingeschmissen haben und lieber bei Amazon im Lager arbeiten, weil sie da ein Drittel bis 50 % mehr verdienen, dann könnte da noch was auf die deutschen Kliniken (und Heime) zukommen.

https://snanews.de/20210909/vivantes-und-charit-mitarbeiter-starten-unbefristeten-streik--fotos-und-videos-3523305.html

Was das alles für die Gesundheitsversorgung bedeuten wird in Zukunft, können/wollen wir uns noch gar nicht ausmalen, sofern die Herrschaften in der Politik ihren Kurs beibehalten!? Die Gesundheitsökomomen werden sich wohl freuen...!? OF

09:11 | f100: Top-Ökonom Fratzscher warnt vor Rentenkollaps in "drei bis vier Jahren"

Ohne Veränderung des bestehenden Rentensystems innerhalb der nächsten vier Jahre müssten vor allem junge Menschen nicht nur länger arbeiten, sondern auch mehr Steuern zahlen: „Wenn die geburtenstarken Jahrgänge, die in den 1960er geboren wurden, anfangen, in Rente zu gehen, dann wird es richtig hart", so Fratzscher. Dann werde die Politik irgendwann in Panik verfallen und in fünf Jahren drastische Einschnitte machen müssen.

Jedes Ponzi-Schema geht einmal zu Ende - auch das Verstaatlichte! Mir egal, da bin ich nämlich längst in Pension! TB

09:30 | Leser-Kommentare
(1) Dieses System ist für den Eimer – also zum übergeben. Das was die betreiben, da fehlen einem nur die Worte. Von den Herrschaften Ro….schild angefangen… Das braucht man absolut nicht. Das scheinen recht gefährliche Leute zu sein. Ist nur die Frage, wie will man solchen nur das Handwerk legen???? Das ist ja alles Wahnsinn.

(2) Ausser man macht die Rentner und Pensionäre über Impfen neurtral.  Das wird schon viel eher passieren und trifft zudem noch das arbeitende Personal?!

Den Aluhut schon lange nicht mehr abgenommen, oder? TB

15:14 | Maiglöckli
Maiglöckli macht sich mal gaaaaanz lang, so wie eine Geranie....:
Die Staaten sind pleite, alle, auch die, die angeblich noch gut da stehen! Die Multis inkl. Großkapital schwimmen im Geld, u. a. dank der Staatspleiten durch Subventionen.
Wie lösen? Und da fang ich mal an bei der n+1ten Rentenreform. Die Rente wird schrittweise privatisiert, d. h. bspw. für DE, der Staat tritt seine GRV-Einnahmen und die GRV-Zusage an die Einzahler an private Unternehmen ab um sich zu entschulden, man nennt das ppp-public-privat-partnership. Und damit das auch funktioniert und niemand sich davor drückt, muß ein jeder - per Gesetz - einen Mindestbeitrag seines Einkommens Monat für Monat dafür hergeben und damit das noch einfacher wird, wird der Betrag gleich vom Digitalgeld einbehalten, und damit es noch einfacher wird, wird weder was einbehalten und an die privaten Kapitalsammelkonglomerate abgeführt, noch jemals wieder eine Rente ausbezahlt, sondern nur noch BGE und BGR; den Rest tritt der Pleitestaat ab an die Kapitalsammelkonglomerate. Dasselbe natürlich für die GKV, die bietet in Zukunft nur noch rudimentäre Versorgung, wer mehr will muß zuzahlen und bei BGE und BGR ist dann halt ein Limit! Wer kranker ist als max. muß sterben für das Allgemeinwohl aus BGE und BGR oder löhnen - nur wie?
Das restliche Volkseigentum wie Bahn, Post, Grund und Boden, weil alles was eine gewisse Tiefe unterschreitet kann man sowieso nicht kaufen, wir der zwecks Entschuldung abtreten.
Ich höre schon überall den Schlachtruf der Kapitalismus-Piraten, der da lautet: "klar zum entern." Schöne Neue Welt!

16:13 | Die Leseratte zum Kommentar von 15:14
Passend dazu: https://www.anti-spiegel.ru/2021/krise-welche-krise-russische-devisenreserven-erreichen-neuen-rekord/
Während unsere Regierung mit der willkommenen Begründung Corona die Veschuldung massiv erhöht hat (und in die EU-Umverteilung eingestiegen ist), hat Russland nicht nur einen neuen Rekord bei seinen Devisenreserven erzielt, sondern auch einen Haushaltsüberschuss erwirtschaftet! Man sieht: Sanktionen wirken! Sie zwingen die Wirtschaft in dem angegriffenen Land zu Innovationen, um effizienter, flexibler und robuster zu werden, sich neue Märkte zu suchen. Läuft!

07:05 | FAZ:  Unionspolitiker fordern Arbeitsdienst für Langzeitarbeitslose

Führende Vertreter von CDU und CSU wollen Langzeitarbeitslose zu gemeinnütziger Arbeit verpflichten. Es gehe darum, „die Wiedereingliederung in das Arbeitsleben zu erleichtern“. olitiker von CDU, CSU und Freien Wählern wollen Langzeitarbeitslose zu gemeinnütziger Arbeit verpflichten. Ihm schwebe eine solche Regelung für Menschen vor, „die Leistungen vom Staat erhalten und nicht bereit sind, sich in den Arbeitsmarkt zu integrieren“, sagte der CDU-Vorsitzende von Sachsen-Anhalt, Sven Schulze, der Zeitung Bild vom Donnerstag. Demnach könnten die Arbeitslosen etwa Laub fegen oder Müll sammeln.

Diesen "Arbeitsdienst" kann man umgehen, indem man sich als Langzeitarbeitsloser nicht impfen lässt.  Aber wie wird das dann mit den vielen Flüchtlingen und neuen Ortskräften?  TS

14:40 | Die Leseratte
Genau mein Humor! Und die wundern sich über fallende Umfragewerte? Erst gegen die Ungeimpften hetzen und die mit Schikanen jedweder Art zur "freiwilligen" Impfung nötigen und jetzt der Frontalangriff auf die Arbeitslosen. Wie viele von denen haben wohl ihren Job verloren wegen der Maßnahmen der letzten Monate?

Da hat der Typ von der dänischen Initiative gehört, die Einwanderer zur Arbeit verpflichten will - und sie gleich mal passend umgedeutet. Hierzulande soll der Deutsche zur Arbeit verpflichtet werden, damit die "Neubürger" aus Weitfortistan sich ohne jede Pflichten und nur mit Rechten ausgestattet weiterhin wie im Schlaraffenland fühlen können. Und dann quasseln die auch noch davon, dass die Arbeitslosen sich dadurch wertgeschätzt fühlen "und eine persönliche Beziehung zu unserem Gemeinwesen“ aufbauen?

Die werden das angesichts der in den Innenstädten herumlungernden Goldstücke, deren weggeworfenen Dreck sie vor ihnen aufsammeln müssen, als absolute Demütigung empfinden! Da wird nicht nur nackte Wut aufsteigen, das wird in Hass umschlagen - auf die Politiker!

16:07 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:40
Kleine Anmerkung werte Leseratte, zum einen reden wir nicht von Monate. Sondern ab 2022 von Jahren, Mehrzahl deswegen, weil 2 Jahre eben Mehrzahl ist. Was Wut und Hass betrifft, solange sich dieser im Aussen keinen Ausdruck verschafft, wird sich wohl nichts ändern ?!

16:50 | Leser-Kommentar
Die drehen jetzt völlig durch ! Und dann wundern, wenn man in Umfragen abkackt !!!!

08.09.2021

19:10 | wien.orf.at: Lehrlingsmangel: 1.400 Plätze noch frei

Über 12.000 Lehrlinge werden laut Wirtschaftskammer zurzeit in den Wiener Betrieben ausgebildet. Rund 1.400 Ausbildungsplätze sind noch frei. Doch es finden sich zu wenige geeignete Bewerberinnen und Bewerber.

Die Betonung ist vermutlich auf "geeignete" zu legen. Kein Wunder, dass das Niveau der Lehrlinge bei dem Bildungssystem und der anforderungslosen "Integration" der Zuwanderer ins Bodenlose fällt. AÖ

12:52 | weka.at: COVID-19: (Wann) dürfen arbeitsrechtliche Konsequenzen gegen nicht geimpfte DienstnehmerInnen gesetzt werden?

Mag. Georg Streit und Mag. Nikolaus Sauerschnig erläutern näher, wie arbeitsrechtlich im Betrieb mit DienstnehmerInnen, die sich nicht impfen lassen wollen, umgegangen werden kann. Ist eine Kündigung in bestimmten Fällen gerechtfertigt?

Da in Österreich und Deutschland leider nicht davon ausgegangen werden kann, dass die verbalen und rechtlichen Drangsalierungen bald der Vergangenheit angehören werden, werden die arbeitsrechtlichen Konsquenzen der Aufrechtherhaltung des Corona-Ausnahmezustands in den kommenden Wochen und Monaten im Alltag eine größere Bedeutung erhalten. Im Augenblick scheint aber zu gelten, dass der Arbeitgeber so gut wie keine Möglichkeiten hat, Ungeimpfte zu kündigen bzw. zu entlasssen. AÖ

06:59 | ntv: Dänemark will Migranten zur Arbeit verpflichten

Die sozialdemokratische Regierung in Dänemark verschärft ihren Kurs gegenüber Einwanderern. Unterstützungsleistungen sollen künftig nur noch fließen, wenn die Empfänger dafür Vollzeit arbeiten. Die Linken fürchten staatlich gefördertes Sozialdumping.
Dänemark will Einwanderern nur noch staatliche Hilfe zahlen, wenn sie arbeiten. "Wir wollen eine neue Arbeitslogik einführen, bei der die Menschen die Pflicht haben, einen Beitrag zu leisten und sich nützlich zu machen"

Sag das einmal in Deutschland oder in Österreich und die Intensivbetten sind voll mit Linken die einen Herzinfarkt oder Schlaganfall haben. 
Wo kommen wir da hin, wenn wir die Migranten zu einer Arbeit verpflichten, das ist FPÖ oder AfD Rechtssprech ... da könnte es ja vorkommen, das die Migranten einen Fluchtgrund aus der Hängematte haben und nach Deutschland flüchten.  TS

07.09.2021

17:54 | mmnews: IG-Metall warnt vor massivem Stellenabbau in der Autoindustrie

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann warnt Politik und Wirtschaft davor, den Anschluss bei der Elektromobilität zu verlieren. "Wenn die Politik schläft, könnten bis 2030 mehr als 100.000 Jobs verloren gehen", sagte er der "Bild" (Dienstagausgabe). "Wenn wir aber massiv Ladesäulen bauen, in Batteriezellfabriken und Recycling investieren, Unternehmen davon abhalten, alles in Billiglohnländer zu verlagern und die Menschen aktiv weiterbilden, dann kann die Transformation ein Erfolgsmodell werden", so Hofmann weiter.

Bli Bla Blubb, Hr. Hofmann! Dieser Quark wird nicht richtiger, bloß weil er wöchentlich verbreitet wird! Die De-Industrialisierung und Abwanderung in die Billiglohnländer läuft seit gut 20/30 Jahren, und in der zb. Giga-Batterienfabrik von Musk in Berlin werden erst wieder ein paar Billigarbeitskräfte von Polen oder den baltischen Ländern arbeiten..!? Ihr habt es selbst verbockt und verschlafen, und jetzt scheint allen der Arsch auf Grundeis zu gehen, weil es ernst wird!? OF

20:20 | Ragnarök
Ja, das „Muffensausen“ ist plötzlich riesengroß. Allerdings dürfte das eher ein weiteres Ablenkungsmanöver sein. Schon mal mit Handwerkern gesprochen, wie „gut“ die Material bekommen? Oder gar selbst erlebt, dass zum Teil einfachste Dinge Monate lange Lieferzeiten haben? Der Grund ist in der sogenannten „Supply Chain“ zu suchen. Altmodisches Deutsch? Lieferkette…
Und was ist der „vorgebliche“ Grund? Beispielsweise ein Containerschiff das Kreise in den Sand zieht (Ever Given oder so) mit dem dazugehörigen Stau. Oder die Lieferungen aus China. Da werden gerne einmal große Hochseehäfen dicht gemacht, weil EIN Hafenarbeiter Corona hat. Dagegen ist der „Stau“ des Frachters „harmlos“.
Mit anderen Worten? Wer jetzt schon Schwierigkeiten hat mit seinen Produkten? Steckt schon ganz tief in den Fängen der Globalisierungsmafia. Oder spielt da gar mit ^^. Ein etwas anderer Blick auf die Sache. Komisch. Das hört man sicher nicht in allerweltsmedien.

Man hört es nicht, weil somit das streckenweite Scheitern der Politik der letzten Jahrzehnte zugegeben werden müsste! Dass die Tage kommen, war klar, so lange das Spiel funktionierte, war es nicht so wichtig wann...!? Geschrieben oder nicht, mittlerweile ist es für viele bereits spürbar, und die werden für sich nach Lösungen suchen müssen!? OF

06.09.2021

19:59 | uncut: UK: Pflegekräfte kündigen in Maßen, nachdem sie aufgefordert wurden, sich impfen zu lassen und die Gewerkschaften flehen die Regierung an, ihre Politik zu überdenken

Viele Pflegekräfte im Vereinigten Königreich, die aufgefordert wurden, sich gegen Covid-19 impfen oder sonst ihren Arbeitsplatz verlieren, haben die Branche massenhaft verlassen, um besser bezahlte Stellen bei Unternehmen wie Amazon anzunehmen, was zu einem massiven Personalmangel geführt hat.
Nach Angaben des Guardian, der mit mehreren Vertretern der Pflegeheimbranche sprach, „berichten drei Viertel der Betreiber von Pflegeheimen von einer Zunahme der Kündigungen seit April“. Die Gründe dafür seien „der Wunsch nach weniger Stress und höherer Bezahlung“ und „die Vermeidung der Pflichtimpfung, die am 11. November in Kraft tritt“.
Die Zeitung berichtet, dass viele Pflegekräfte für andere Stellen im NHS, in der die Impfung noch nicht verpflichtend ist, und für nicht verwandte Stellen bei Unternehmen wie Amazon, wo ihnen eine 30 %ige Gehaltserhöhung und andere Anreize angeboten wurden, abwandern.

...gehen zu Amazon!? ...Vom Regen in die Traufe! Die Gewerkschaften flehen, weil sie selbst die nächsten Opfer sein werden, da sie den Regierungskurs derart schön mitgetragen haben und nun die Beiträge der Schäfchen auch noch abhanden kommen... Politik plus Gewerkschaften haben fertig, bloß die systemische Frage ist leider ein ziemlicher Hammer. OF

06:30 | Welt:  Die Deutschen drängen auf eine Reform der Rente

Eine Forsa-Umfrage zeigt, was den Bürgern für ihre Zukunft besonders wichtig ist und welches Problem die nächste Bundesregierung vorrangig lösen sollte. Die Rente landet auf der Prioritätenliste mit Abstand auf dem ersten Platz – und zwar quer durch alle Generationen.

Was von der Politik an Programm geboten wird, sind jene Dinge die keine wirkliche Relevanz für das tägliche Leben hat.  Wen interessiert die Klimakrise, doch eher die finanziellen Auswirkungen. Wo ist Gendersprache wirklich ein Thema, außer in Randbezirken der Gesellschaft.
Über Pension, Standortsicherung, Wirtschaftsinovationen hört man sehr wenig oder gar nichts gereifbares ... und so wird auch der notwendige Schnitt nach den Wahlen verschoben. TS

13:50 | Leser Kommentar  
Ja, kann mir schon eine Reform verstellen. Statt Rente gibts eine rote Pille. Diese hilft sogar gegen alles. 
Einmalig genommen löst diese final alle Probleme.

.... ach lieber Leser, es ist doch nicht mehr die rote Pille .... es ist die Nadel im Oberarm.  TS

16:29 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS
Kann auch sein werter TS. Hat sich jedoch bis jetzt noch nicht massiv im Aussen manifestiert. Denn wenn das wirklich kommt, gibts viel Arbeit um Gruben auszuheben...

30.08.2021

18:19 | rt: Personalmangel in der Pflege wird zum Dauerproblem

Die Bundesregierung lobt sich selbst für ihre Bemühungen, den Pflegenotstand in Deutschland zu beenden. Doch der Personalmangel in der Pflege dürfte sich auch in den nächsten Jahren noch als Dauerproblem erweisen.

Die Leseratte
Sie beweihräuchern sich, weil sie die Zahl der Auszubildenden in den Pflegeberufen erhöhen konnten, vergessen aber zu erwähnen, dass ein Viertel davon erfahrungsgemäß die Ausbildung abbricht und dass ihre Zahl die Anzahl der Pfleger insgesamt kaum erhöhen wird, weil viele derjenigen, die derzeit in dem Bereich arbeiten, den Job hinschmweißen angesichts der Arbeitsbedingungen, die sich halt nicht verbessert haben.

Bei der Gelegenheit sollten wir einen Blick über die Grenze nach Frankreich werfen, wo Macrons Regierung mal eben eine Impfpflicht fürs medizinische Personal erlassen hat, woraufhin tausende Pflegekräfte (vor allem die in Teilzeit) inzwischen gekündigt haben. Ein Teil der französischen Ärzte ist angeblich schon vor 5 Jahren ins Ausland gegangen (kann mich nicht erinnern, ob es da evtl. schon mal eine "Reform" gegeben hat). Auch dieser Trend wird sich wohl verstärken, vor allem wenn das Personal fehlt. Wenn die in Deutschland mit ihren durchgeknallten Schikanen so weitermachen, wird das hier ähnliche Folgen haben. Ach ja, für die Gastronomie hatten sie das in Frankreich auch beschlossen und auch denen läuft das Personal davon.

17:09 | krone: Ärzte erhalten fürs Impfen 150 Euro pro Stunde

Diese Mediziner gehören nicht zu den Pandemie-Verlierern. Der „Krone“ liegt die Kooperationsvereinbarung mit der Ärztekammer vor. Das wird beim Impfen abkassiert. ...Aber das Büro von Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) erklärt: Diese Honorare sind kein Wiener Phänomen, sondern werden vom Bund so festgelegt. Sie gelten auch in den Impfstraßen, in denen die Mediziner Beratungsgespräche führen. Und das sind die Verdienste im Detail: 150 Euro pro Stunde für Ärzte, 90 Euro pro Stunde für Turnusärzte, 55 Euro pro Stunde - und damit am wenigsten - verdient das medizinische Personal. „Wobei Mitarbeiter von Rettungsorganisationen hiervon jedenfalls auch umfasst sind“, heißt es aus dem Büro von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein. „Ärzte tragen die Verantwortung“

Hochgerechnet auf's Monat sind das Unsummen, die hier für relativ wenig Aufwand aus den Rohren geblasen werden! Und weil Ärzte die Verantwortung tragen (selbst wenn die Herrsteller für die Ware haften würden!), sollten sich die Weißkittel eine schöne Stange des Verdienten auf die Seite legen, denn im Falle von Schäden (Körperverletzung) oder Todesfolgen mit Vorsatz wird wohl die HaftpflichtVS aussteigen...!? OF

19:52 | Leser-Kommentar
https://www.rbb24.de/panorama/thema/corona/beitraege/2021/07/berlin-impfzentrum-schliessen-frueher-tempelhof-velodrom.html

In Berlin gab es 6 Impfzentren, bis Ende September sollten sie offen bleiben nun werden 4 geschlossen ...
Ein weiterer Grund, Impfzentren früher zu schließen, sind die hohen Kosten. Der Stundenlohn von impfenden Ärztinnen und Ärzten liegt in den Impfzentren bei über 100 Euro [medical-tribune.de]. Hinzukommt der Lohn für zahlreiche Hilfskräfte, die sich in den Zentren um Organisation und Abwicklung der Impfungen kümmern. Wird in einer Arztpraxis geimpft, bekommen die Impf-Ärztinnen und -Ärzte dagegen 20 Euro pro Corona-Impfung [kbv.de].
Man überlege mal einerseits soll geimpft werden wie Sau dann werden Impfzentren geschlossen , dafür konnten sich die Berliner heute auf dem S-Bahn Innenring impfen lassen, war ein voller Erfolg ca 100 bekamen den Pieks aber immer nur dann wenn es während der Fahrt nicht zustark geruckelt hat , schließlich soll doch die Nadel nicht daneben stechen.
Auf den Bahnhöfen waren weit aus mehr gekommen wie erwartet. mussten aber ohne Pieks nach hause gehen ... Leute ihr habt echt Glück gehabt !!!!
Also entweder habt ihr genug Geld, um alle Impfzentren offen zuhalten oder lasst es sein . aber trampelt nicht mit den Füssen wenn sich nicht alle impfen lassen !!

Hätten sie das vor zwei Jahren jemandem erzählt, er hätte den Notarzt gerufen und sie wären in die Geschlossene gesperrt worden! OF

27.08.2021

16:59 | welt: Spritze oder Entlassung? Immer mehr US-Konzerne stellen Angestellte vor die Wahl

Banken, Ölkonzerne, Supermärkte, Big Tech: Immer mehr amerikanische Unternehmen verlangen von ihren Beschäftigten, dass sie sich gegen Corona impfen lassen. In den USA herrscht faktisch ein Impfzwang – doch er verfehlt bei 30 Prozent der Amerikaner die gewünschte Wirkung.

dazu passend: weltwoche: Swiss zwingt als erste europäische Airline ihre Angestellten zur Covid-Impfung. Ist sie von allen guten Geistern verlassen?

Die Arbeitsgerichte werden sich wohl bereits auf Lawinen von Prozessen einstellen können! Kann natürlich auch Strategie von den großen Systemlingen sein, um in der "Krise" nicht nur unliebsames, sondern auch kostenintensives Personal loszuwerden!? Andererseits, falls MA sich durch den Job gemüht haben, um die Zusatzversicherung, die Reitstunden, den Familienskiurlaub und das zweite Auto zu finanzieren... Es ginge sicher auch anders...!? OF

25.08.2021

19:44 | trend.at: KV-Verhandlungen: Gewerkschaft mit hohen Erwartungen

Die Metaller-Gewerkschaft geht mit hohen Erwartungen in die Herbstlohnrunde. Rainer Wimmer, Chef der Produktionsgewerkschaft PRO-GE, die etwa 140 Kollektivverträge verhandelt, meint es müsse beim Abschluss "ordentlich rascheln".

Wenn es "ordentlich rascheln" soll, dann entspricht diese Wortwahl zunächst einmal dem üblichen Säbelrasseln der Gewerkschaften, quasi der Auftakt zum jährlichen Theaterstück "Lohnverhandlungen", das allerdings selbst bei einer zunächst verhärteten Frontstellungen meist in drei, höchsten vier Akten zum gemeinsamen Schlußapplaus geführt wird. Theaterdonner gehören zu diesem Schauspiel dazu. Insofern wäre es doch überraschend, wenn es zu (Warn-)Streiks käme, denn österreichische Lohnverhandler, gerade auch auf der Arbeitnehmerseite, zeichnen sich im Allgemeinen durch sehr viel Realitätssinn aus. Dem in der Medienöffentlichkeit gesprochene Wort darf daher im Vorfeld nicht zu viel Gewicht beigemessen werden. AÖ

24.08.2021

09:33 | DW: Arbeitsagentur will 400.000 Migranten pro Jahr

Der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, Detlef Scheele, hat einen eindringlichen Appell an die Bundesregierung gerichtet. Es müssten deutlich mehr Zuwanderer ins Land geholt werden, mahnte er.

Wahrscheinlich hat der Mann Recht, indem er vor der demographischen Entwicklung warnt.
Aber warum zum Teufel besteht der Herr Vorsitzende als allererstes auf mehr Zuwanderung?
Warum fordert er nicht mehr Kinder in Deutschland, bzw. bessere Bedingungen für Familien, die mehrere Kinder planen?
Warum fordert er nicht die Einschränkung von Orchideen-Studien wie Gender-Wissenschaften etc.?
Warum fordert er nicht die Beendigung der Lockdwons bzw. 3G-Regelungen, die nix anderes könne, als die Wirtschaft zu zerstören?
Warum fordert er nicht die Verringerung der Kosten auf Arbeit, sodass die deutschen Unternehmer mehr Arbeitnehmer beschäftigen können?
Fragen über Fragen! TB

Der Ketzer
Eindrückliches Beispiel, wie die Regierungstreuhändler = Vorstandsvorsitzende = GR Propagandamarionetten genau das fordern, was Regierungsvertreter aktuell zwar nicht fordern können (Oh je, bald BT Wahl? Aktuelle Beliebtheit am Kellerboden, BRD Input von Millionen Afghanen kommt gar nicht gut an ), aber liebend gerne wollen. Sie schicken die vor, die VORGEBLICH MUTMASSLICH triftige Grüne für ihre Wünsche haben. Die „Sesam öffne Dich“ Aktionen der Regierung sozusagen. Auf welchem Stern lebt diese GR Werbepuppe? Der Produktion fehlen aktuell Chips, Containerware und hat Bänderstillstand deswegen. Die Migranten aus Affengauner- und Koranschariastan) sind wohl für die Abteilung Sozialleistungen der Arbeitsagentur vorgesehen? Und ich rechne schon mit dem Verschwinden zahlreicher Geschäfte infolge Impfungen. Die Chefs haben sich auch impfen bzw. arbeitsunfähig krank machen lassen.

23.08.2021

14:25 | Leser Kommentar zum Kommentar von OF vom 210821 - 1713

Wieso schlechte Idee?
Die Staatsgewaltigen machen sich doch nicht die Finger dreckig! Da müssen die Unternehmen ran! Die machen doch für die staatlichen Parasiten heute schon die Drecksarbeit, behalten EkSt und SB und die MwSt ein und führen sie ab - diese willfährigen Köter. D ist es doch nur konsequent, wenn der Dicke Unternehmen, die er ja mangels Erfahrung sowieso nur vom Hörensagen kennt, weiterhin die Dreckarbeit aufbürdet - und alle machen mit.
Wenn mein AG kommt und will, ich solle....krieg ich augenblicklich einen Weinkrampf mit burnout, lass alle meine ADTermine einfach ausfallen, komme nach 3 Wochen wieder, mache neue ADT und lasse sie dann wieder ausfallen, das wird spaßig für Cheffe.

10:18 | orf.at: Spuren der Pandemie

Die Coronavirus-Krise hat den Arbeitsmarkt ordentlich durchgeschüttelt. Binnen weniger Wochen stieg die Arbeitslosigkeit auf ein Rekordhoch. Nach den Öffnungen im Frühjahr 2021 kehrten viele Personen an ihre Stellen zurück oder haben neue Jobs gefunden. Doch die vergangenen Monate hinterließen tiefe Spuren.

Und wie passt das mit dem Gerede vom tolltollsten Aufschwung und der V-förmigen Erholung zusammen? Genau gar nicht, denn diesen tolltollsten Aufschwung gibt es in weiten Teilen der Wirtschaft - abgesehen von den Basiseffekten und von Einmaleffekten infolge staatlicher Fördermaßnahmen - einfach nicht. Und sobald die - nicht unerhebliche - Dienstleistungswirtschaft realisiert, dass sie den coronamaßnahmenbedingten Einbruch nicht (einmal annäherend) aufholen wird können, werden die Investitionen in dieser Branche einbrechen, und sich voll auf die Investitonsgüterindustrie durchschlagen. AÖ



21.08.2021

17:13 | RT: Arbeitsminister Heil: Arbeitgeber sollen für Impfung werben

Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil (SPD) gab im Interview mit der Augsburger Allgemeinen einige seiner Vorstellungen preis. Die Kurzarbeiterregelung werde verlängert, auch wenn er davon ausgehe, dass es nicht noch einmal solche massiven Einbrüche gebe. Heil, der das einst von Wolfgang Clement gegründete Superministerium seit März 2018 leitet, ist den meisten Bundesbürgern vor allem aus dem Jahr 2019 in Erinnerung, als sein Ministerium ein neues Sozialgesetzbuch, das eigentlich das dreizehnte gewesen wäre, mit der Zahl 14 versah.
Die Testangebotspflicht am Arbeitsplatz solle erhalten bleiben, aber die Arbeitgeber sollten "stärker an der Impfaufklärung mitwirken", erklärte er, ohne diese Vorstellung weiter zu konkretisieren. Impfungen sollten während der Arbeitszeit

Äußerst schlechte Idee des Ministers, die Betriebe einzubinden! Einerseits sieht man mittlerweile, dass die nichtzugelassenen Tests wie auch die Spritzerei die Wirkung nicht erbringen, hohe Schadzahlen verursachen, die Tests seit Anbeginn der Nummer für den Diagnosebereich nicht einzusetzen sind und andererseits die Betriebsführer wohl nach dem Heilmittelwerbegesetz verstoßen und voll in die Haftung zu nehmen sind! Würd ich mir als GF oder Eigentümer zweimal überlegen!? OF

19:00 | Die Leseratte
Heil hat sich bei den Betrieben ohnehin schon unbeliebt gemacht wegen der Kostenpflicht für die Schnelltests! Die werden aber demnächst bei immer mehr Gelegenheiten vorgeschrieben, sodass die Arbeitnehmer vermehrt das Angebot ihrer Betriebe wahrnehmen werden, welches für sie ja immer noch kostenlos ist, die Firmen müssen die Tests aber kaufen! Da kommen erhebliche Mehrkosten auf die Betriebe zu. Vermutlich hofft Weil, dass die Betriebe ihre Mitarbeiter dann zur Impfung drängen, weil dann die Test entfallen. Was, wenn die Mitarbeiter sagen: Unterschreib mir dann, dass du die Haftung übernimmst, falls ich schwere Nebenwirkungen erleide?

19:37 | Der Ketzer zu 19:00
„Was, wenn die Mitarbeiter sagen: Unterschreib mir dann, dass du die Haftung übernimmst, falls ich schwere Nebenwirkungen erleide?“ Das machen höchstens Querdenker, die informiert sind und Rechtsanwälte auf ihrer Seite haben. Sie haben einen anderen Gedanken gut vorbereitet und eingefädelt: Es ist wirklich raffiniert von den obersten Riegen der GR-Verbrecherbande, auch die Durchführung des Verbrechens der Giftspritzung immer weiter nach unten zu delegieren und damit ein gewaltiges Spreading der Blase der Mittäter zu erzeugen, man macht damit Millionen Menschen zu Tätern, jeweils auf ihrer Stufe.

Die ab einem gewissen Punkt auch kaum raus aus dem Spiel können bzw. nur herausschleichen können (siehe Hausärzte, die mit dem Giftspritzen aufhören). Einige ahnen schon, weil ihre Patienten Schäden bekamen, dass dieses Spiel ein böses Armageddon ergibt und verabschieden sich daher davon. Auch die Medien können ihre Mitschuld am impfen nicht mehr leugnen, wurden auch zu Haupttätern gemacht. Das erklärt ihre Abneigung, die Resultate ihrer Schreibtaten zu benennen. Sie blocken die Impfnebenwirkungen und die wahre Natur der mRNA-Kampfstoffe. Die Mittäter sind zahlreich und gehen in die Millionen in der BRD.

 

20.08.2021

17:35 | handelsblatt: „Das ist nicht zu schlichten“: GDL-Chef Weselsky eskaliert Streit mit der Bahn – Streik ab Samstag

Die Lokführergewerkschaft GDL holt im festgefahrenen Tarifstreik eine erste Bazooka heraus. Zum zweiten Mal ruft sie die Gewerkschaftsmitglieder zu einem Streik auf – gleich für gut vier Tage. Ab Samstag 17 Uhr soll zunächst der Güterverkehr bestreikt werden, ab Montagfrüh treffe es dann auch den Personenverkehr, sagte Gewerkschaftschef Claus Weselsky am Freitag in Berlin. Enden soll der Ausstand am Mittwoch um 2 Uhr.
Sollte sich das Bahn-Management nicht bewegen, werde der nächste Streik noch heftiger werden, drohte der GDL-Chef: „Wir haben erneut Rücksicht auf das vor uns liegende Reisewochenende genommen. Das werden wir in Zukunft nicht mehr gewährleisten können.“

Im Grund trotz Streikrechts ein irrsinniger Widerspruch! Die Steuerzahler lassen in die Bahn zwischen 8-10 Mrd./a einfließen und werden am Schluss noch gegängelt, da man sich auf Tarife nicht einigen kann!? Dann gibt's eben eine automatische Erhöhung alle x-Jahre wie bei den Beamten, aber die Versorgung wird garantiert...! Mehr als nur hahnebüchen. OF

17.08.2021

20:08 | ET: Coronakrise und Klimaschutz - 200.000 Jobs in Metall- und Elektroindustrie verloren gegangen

Die Metall- und Elektroindustrie ist schwer von der Coronakrise und dem Wandel zu mehr Klimaschutz getroffen worden. „Seit der Rezession 2019 sind mehr als 200.000 Arbeitsplätze in der Metall- und Elektroindustrie bereits verloren gegangen“, sagte Gesamtmetall-Präsident Stefan Wolf den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). Auch in diesem Jahr setze sich der Beschäftigungsrückgang in abgeschwächter Form fort.

Und das ohne erkennbar Not, durch Angst und Betrug befeuert und mit Lügen narratiert! Wer da den Entscheidern noch seine Stimme gibt (oder zur Wahl geht), kann nicht mehr ganz bei Trost sein!? OF

12:30 | fw: Keine Lebensmittel für Ungeimpfte

Einige Tafeln machen bei Merkels Apartheid-Politik mit: sie werden keine Lebensmittel oder Dinge des täglichen Bedarfs mehr an Ungeimpfte ausgeben. Sie grenzen die Ärmsten der Armen aus, die wegen Merkels unsozialer Politik von den Leistungen der Tafeln abhängig sind.

Der Ketzer
Das hat uns gerade noch gefehlt: Tafeln grenzen die Ärmsten aus! Lassen Ungeimpfte verkümmern und verhungern. Verwehren ihnen Lebensmittel. Früher wäre sofort ein Aufschrei durch die ganze Republik gegangen, wenn ein solch unsoziales Verhalten aus IRGENDEINEM Grund erfolgt wäre. Aber, bei Corona ist alles anders,. Da darf man plötzlich das Undenkbare tun, Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen, ohne dass eine Kanonade von Beschwerden erfolgt. Wieder ein Zeugnis der bestehenden Impfdiktatur! Wo soll das enden, wo es jetzt schon Wahnsinn pur ist? Das neue Verständnis einer Ungeimpften-Hungerhilfe… man hilft dabei nach, dass absichtlich gehungert wird.

12:42 | Der Systemanalytiker zum Ketzer "Wo soll das enden...?"
Lieber Ketzer die Frage ist sehr legitim und ich wage eine subjektive Antwort: Es wird und muss sogar in einem spürbaren Mangel enden, damit die Mensche durch diese Erfahrung erkennen, was wirklich wichtig im Leben ist. Damit meine ich, dass erkannt wird, dass die festgefahrenen Strukturen in unserer Gesellschaft nichts mehr bringen und zerbrechen müssen.Sie werden meiner Ansicht zerbrechen, was der wahrscheinlich einzige Weg ist, das Bestehende zu verändern (abzubrechen), damit sich etwas Neues formieren kann. Es ist und bleibt spannnend und es ist und wird kurz oder mittelfristig eine Zeit werden, die anspruchsvoll ist. Aber das nenne ich das Leben hier "unten", die Erfahrung zu machen in einem Rollenspiel mit vielen Beteiligen und zu spüren, wohin dieses "Spiel" sich bewegt.

14:00 | Leser Kommentar an den Systemanalytiker
Muss dem Systemanalytiker leider zustimmen. Ich möchte es sogar noch verstärken: Es muss für viele (!) in einem deutlich (!) spürbaren Mangel enden. Die Trägheit bleibt sonst das bestimmende Moment.

16:20 | Die Leseratte
Erinnert sich noch jemand an die Tafel in NRW, die letztes Jahr einen vorübergehenden Aufnahmestopp für Ausländer verfügt hatte? Was für ein Aufschrei da durch die Medien ging? Und wie der Leiter der Tafel damals angegriffen wurde? Da wollten ihn einige verstrahlte Politiker ihrgendwie zur Rechenschaft ziehen und riefen dazu auf, ihn zu einer Rücknahme der Anordnung zu zwingen. Der arme Mann musste tatsächlich der Politik erst erklären, dass die Tafeln eine private Organisation seien und vor allem das sichtbare Zeichen für ein Versagen der Regierung, nicht ihrerseits Hilfen für Bedürfte organisiert zu haben. Und dass es eine Unverschämtheit der Politik ist, sich jetzt eine Art Weisungsrecht über diese anzumaßen.

Vor diesem Hintergrund ist es natürlich auch das Recht der Einrichtungen, derartige Regeln zu erlassen. Vielleicht sollte man es auch mal aus anderer Sicht beleuchten: Die - ich nenne sie jetzt mal allgemein Ausländer - lassen sich mehrheitlich NICHT impfen. Durch diese Regelung bleibt ein Großteil dieser Menschen weg und man bedient wieder überwiegend Deutsche, da dort vor allem Ältere hingehen und die sind nunmal mehrheitlich geimpft.

16:55 | Das Maiglöckli
Ich bin mächtig stolz auf mich! Hatte ich doch vorhergesagt, dass Arbeit, äh, sorry, Impfen frei macht und auch, dass die Realisten gehen, während die Optimisten geduscht und verbrannt, äh, sorry, verhungern, werden.
Ich bin mächtig stolz auf diese Bevölkerung - es wird Zeit, dass sie ersetzt wird.

17:04 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:42
Es gibt ein Buch: Der Nutzmensch: Handbuch für den modernen Tyrannen
Das stehen die Mechanismen drinnen wie man Menschen manipuliert, dressiert, wie man sie belügt, betrügt, gefügig macht, für dumm verkauft usw…. kurzum zu einem ordentlichen Mäh erzieht. Hätte die Bevölkerung aber Kenntnisse von solchen Mechanismen, dann würde das alles nicht mehr funktionieren.

18:02 | Leser-Kommentar
Alle wählen sie diese Parteien "Alternativ"los!

18:03 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:55
Volltreffer, liebes Maiglöckli: Kurz und knapp auf den Punkt gebracht. 100% Zustimmung!


17:59 | Das Maiglöckli zu '' Die Rente steht vor dem Kollaps: Vier Top-Ökonomen fordern massive Reformen'' von 13.08.
natürlich geht es bei C19 darum, möglichst viel unproduktiven Ballast zu beseitigen, auf dass die Produktiven wieder eine Perspektive haben. Wir sehen es doch heute schon, dass sich viele bequem einrichten mit Transferleistungen. In Zukunft heißt es also wieder "jetzt wird wieder in die Hände gespuckt". Aus der neuen Brut werden Sklaven, die arbeiten, aber was wird aus den Sklaven, die nicht mehr arbeiten können; ich sag´s euch: Soylent green und Soylent yello mit x-tra Protein.

13.08.2021

06:44 | Focus:  Die Rente steht vor dem Kollaps: Vier Top-Ökonomen fordern massive Reformen

Die gesetzliche Rente in Deutschland hat ein Geldproblem. Die Beitragszahler bringen viel weniger in die Kasse als Ruheständler jeden Monat aufs Konto bekommen. Das Finanzloch wird in den kommenden Jahren noch größer. FOCUS Online fragte prominente Rentenexperten: Was muss die neue Bundesregierung tun, damit die gesetzliche Rente zukunftsfit wird?

Im Juli schrieb der Focus noch ... "Wie Zuwanderer unser Rentensystem entlasten" ...  und diese Töne haben wir in den letzten Jahren dauernd gehört. Das Umlagesystem, das Kapitalsammelsystem und sonstige Vorsorgesysteme sind aufgrund der Zinssituation, der Demografie und durch die Wahlversprechen vernichtet worden.
Egal welche Maßnahmen die Regierung vor, während und nach der Wahl ergreifen wird ... die Rente ist tot.  TS

14:15 | Leser Kommentar
Tote brauchen keine Rente!
Wie komme ich darauf? Nun, bezugnehmend auf den Focus Artikel vom 13.08.2021 – Die Rente vor dem Kollaps..; möchte ich ein paar Überlegungen anstellen. Gehen wir dazu erstmal ein paar Jahre zurück, nämlich zum Artikel vom 20.12.2017 – Finanzen1001. In diesem wurde dieses Desaster nicht nur für Deutschland, sondern für die gesamte westliche Welt, inkl. Chinas (dank deren Ein-Kind-Politik) vorhergesagt. Wenn Focus vier Jahre später auch schon darauf kommt, sind das aber rechte schnellmerker, oder? Behalten wir das mal im Hinterkopf, betrifft die ganze Westliche Welt - und lassen die Corona Geschehnisse in diesem Lichte vor unserem geistigen Auge vorüber ziehen!


Des weiteren beträgt die durchschnittliche Lebenserwartung bei der Geburt in Deutschland 2020 für Männer auf 78,9 und für Frauen 83,6 Jahre.2 Ziehen wir bitte nun diese Aussage in Betracht: "Es gibt einen maximalen Zyklus von 10 Jahren von der Injektion bis zum Ende des Zyklus [oder Tod] „3 und rufen uns nun noch unsere offizielle Impfquote, von ca. 80% bei den über 60zig Jährigen,4 ins Gedächtnis, kann es eigentlich nur einen Schluß geben - das möglichst viele der jetzigen Rentner und der in den nächsten Jahren in Rente gehenden, doch bitte frühzeitig und Rentenkassenverträglich ableben sollen – und das bitte Weltweit! Ob das jetzt durch, mit oder an der Corona - Spritze erfolgt, ist dabei doch völlig nebensächlich. Auf das Ergebnis kommt es an. Das Problem dabei ist nur, das wir zwar z.Z. in Dschland ca. 982 Ths. Sterbefälle in 2020 hatten, davon aber nur ca. 800 Ths über 60Jährige betraf.5 Um eine merkliche Reduktion für die Rentenkasse zu erzielen, sind also Daumen mal Pi pro Jahr 4,5 bis 5 Millionen Sterbefälle allein in Dschland nötig! 4/5 davon bei den über 50zig jährigen, um auch wirklich einen merklichen Effekt zu erzielen! Bei um die 21,2 Millionen6 Rentnern sollte das ja möglich sein. Vor allem, wenn ich schon fast 79 bin, männlich und mein Gesundheitszustand eh nicht der beste ist, kann ich eigentlich davon ausgehen, das ich durch die Impfung3 meine Lebenserwartung nicht um weitere 10 Jahre steigere, sondern wohl eher, auch bei guter Gesundheit, auf unter 2 weitere Jahre drücke. Da wir in diesen Altersgruppen einen gehörigen Frauenüberschuss haben, wird es diese Bevölkerungsgruppe aber viel mehr treffen, da nützt Ihnen, meine Damen, auch Ihre ganze Zähigkeit nichts, oder wozu glauben Sie, benötigen Sie jetzt eine Auffrischungsimpfung?


Wenn also in den nächsten Monaten die Sterbezahlen steigen, wird das sicher alles dem „Virus“ zur Last gelegt, und die Impfkampagne noch verstärkt werden. Zumindest, was Herrn Söder und Bayern betrifft. Und ich habe in meiner kurzen Ausführung nur Bezug auf Corona – Impfen – Rente genommen. Energetische, spirituelle, Prophezeiungsaspekte wurden hierbei außer acht gelassen, wenngleich diese nach meiner persönlichen Meinung die wesentlich größeren Einflüsse auf das Geschehen haben und noch weiter haben werden.7 Aber ich denke, das führt hier jetzt zu weit, denken Sie bitte einfach darüber nach, ob Sie meinen Ausführungen folgen können, und was alleine das für unsere Gesellschaft bedeutet. Und es ist nicht, Ziel erreicht, Pensionen für unsere Politiker gesichert.

 

1 https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/nur-ein-land-vor-deutschland-das-desaster-droht-schon-in-zehn-jahren-wo-es-2027-die-meisten-rentner-gibt_H549243059_523434/
2 allgemeine Internettabfrage: Durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland
3 https://bachheimer.com/mit-offenen-karten - 09:38 | Leser-Antwort auf den Kommentar von gestern (14:16)
4 Erscheinungsdatum 3. August 2021 xlsx (31 KB, Datei ist nicht barrierefrei) heute 13.08.2021 sind die Daten des RKI nicht mehr zu erreichen!!!
5 allgemeine Internettabfrage: Wie viele Totesfälle gab es in Deutschland 2020
6 allgemeine Internettabfrage: Wie viele Rentner gibt es in Deutschland 2020
7 Merkmale des Malzeichens des Tieres sind: Das beschriebene Tier erzwingt die Annahme des Malzeichens für alle Menschen (Offb 13,16). ... Wer das Malzeichen nicht hat, oder den Namen des Tieres, oder seine Zahl, wird nicht mehr kaufen bzw. verkaufen können.

18:00 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:15
Werter Leser, nur mal kurz angeschnitten. "Um eine merkliche Reduktion für die Rentenkasse zu erzielen, sind also Daumen mal Pi pro Jahr 4,5 bis 5 Millionen Sterbefälle allein in Dschland nötig!-" Selbst wenn wir den Wert 10 Jahre teilen, wären wir schon bei 500 Tsd Menschen pro Jahr. Es erwischt fikiv angenommen, nicht nur diese Altersklasse, sondern sie wollen, so sieht es aus, Kinder und Jugendlicheauch mit reinnehmen, eigentlich alle. Somit werter Leser, was juckt hier die Rentenkasse. Zudem wären wir wieder bei den 500 Millionen und der Deagel-Liste angekommen. Wo sind wir dann, bei "Walking Dead" ohne Zombies. Und die Rentenkasse ist sowas von Sch...egal. Inzwischen Frage ich mich schon, über was reden wir überhaupt ?

Denn wenn in relativ geringen Maße, das Eintritt was manche Experten sagen, wenn der Herbst und Winter kommt. Das alleine schon, würde sehr heftig werden. Und das mit den Hypothese, das in innerhalb von 8 Jahren, 60 % der Vollgeimpfen an Herzversagen sterben werden. Bemühen sie mal bitte Ihren Taschenrechner, wenn und die Prozenttaste und rechnen Sie da in Menschen um. Ehrlich gesagt, ich bin es irgendwie Leid, das wir den Fokus darauf richten. Denn das wäre einfach Kein Zurück, Spiel aus und es ist nur eine Frage der Zeit, bis mich dann selber erwischt. Herrgottnochmal, noch mal die Frage, wo währen wir uns ? Im Kino oder im Film ?! Und TB können wir umbenennen, "Think in the coffin, outside the box". Und nun die Frage, wie dienen uns solche finktiven Vortstellungen !??

12.08.2021

19:46 | derstandard: Fast alle Arbeitslosen an oder unter Armutsgrenze

Laut einer aktuellen Erhebung des Sora-Instituts im Auftrag des sozialliberalen Momentum-Instituts befinden sich neun von zehn befragten Arbeitslosen mit unter 1.200 Euro monatlichem Einkommen klar unter der Armutsgrenze (2021 lag sie bei 1.328 Euro für einen Ein-Personen-Haushalt). 97 Prozent müssen seit ihrem Jobverlust mit weniger als 1.400 Euro netto im Monat auskommen, ergab die repräsentative Befragung unter 1.214 arbeitslosen Personen.

Aber keiner der amtierenden Politiker in der Regierung scheint das wirklich ernst zu nehmen!? Denn anstatt gegenzusteuern mit einer vernünftigen Arbeitsmarkt- oder Sozialpolitik oder finanziellen Entschädigungen für die selbstverursachten Schäden durch die LD-Politik, gibt es bloß ein Mantra - Impfen. Aber mit dieser Partie wird das wohl auch nichts mehr werden!? OF

09:04 | ÖAW: "Den Familien geht die Luft zuerst aus"

Wohnen wird gerade in Ballungsräumen immer teurer. Das wird manche gesellschaftlichen Gruppen eher treffen als andere. ÖAW-Stadt- und Regionalforscher Robert Musil erklärt die Hintergründe für diese Entwicklung - und schildert, warum die Finanzkrise von 2008 weiterhin eine entscheidende Rolle spielt, die Folgen von Corona aber derzeit noch gar nicht abschätzbar sind.

Zu behaupten, dass die über 40 Prozent des Wiener Immobilienmarktes, die meist von der Stadt Wien, mitunter auch vom Bund, gefördert werden, Druck aus dem Markt nehmen, ist natürlich unzutreffend. Der halbwegs freie Wiener Immobilienmarkt wird dadurch künstlich verengt, was angesichts der Entwicklungen der vergangenen Jahre und Jahrzehnte - Zuwanderung, Numerus-Clausus-Flüchtlinge, Anlagewohnungen, Niedrig(st)zinsen - die Preise dort deutlich befördert. AÖ

11.08.2021

18:29 | Das Maiglöckli zu ''Gewerkschaft legt Deutschland lahm! Lokführer stimmen mit klarer Mehrheit für Streiks'' von gestern

Ich hoffe SEHR, die GDL legt das ganze restDE-Territorium lahm für Wochen! Wenn schon kein Generalstreik weil verboten, dann aber bedingungslose Solidarität mit den Lokführern. Sklaven, die ihr noch an die Werkbank müßt, bleibt daheim, genießt die Zeit jetzt, ob ihr es nämlich mit staatlicher Zwangsarbeit noch könnt, ist wenig wahrscheinlich.
Wer nicht weiß wie, der frage seinen Arzt und nicht den Apotheker!

10.08.2021

17:50 | focus: Gewerkschaft legt Deutschland lahm! Lokführer stimmen mit klarer Mehrheit für Streiks

Sechs Jahre nach dem letzten quälenden Lokführer-Streik ist es wieder so weit: Die Mitglieder der GDL haben sich mit großer Mehrheit für einen Arbeitskampf ausgesprochen. Und es geht sofort los.

Ab Dienstag, 10. August, 19.00 Uhr wird der Güterverkehr bestreikt
Ab Mittwoch, 11. August, 02.00 Uhr bis Freitag, 13. August, 02.00 Uhr, wird der Personenverkehr bestreikt
Laut Bahn werde in der Streik-Zeit nur jeder vierte Fernzug fahren

Da fehlt nur noch der totale Black-Out, dann kannst Germanien zuschütten!? Schön wäre, wenn sie an die Streikforderungen auch die C-Maßnahmen knüpften, dann ging's als Akt der Solitarität auch noch durch!? OF

18:21 | Leser-Kommentar
Darauf werter OF, können Sie wahrscheinlich lange warten. Die Gewerkschaften sind im Grund im gleichen Sack wie die Politik. Wenn Du drauf schlägts erwischte von minimalen Ausnahmen von der Regel, immer den Richtigen. Partei-Bonzen, Gewerksschafts-Bonzen, wo ist da ein Unterschied. Das soll mir mal einer erklären ? Beide sind schon lange miteinander verschränkt. In Zeiten wo alle gleich sind, ist das doch nicht ungewöhnlich, das sich die Gleicher sind, auch in Gleicher, Gleicher verschränken ?!

11:34 | Leser-Kommentar zum Maiglöckli von gestern (18:28)

Welche EUR 1.500,00 Rentenanspruch meinen Sie denn, wertes Maiglöckli?
Die von heute, oder die nach der Stagflation oder großen Inflation in 10 Jahren?
Wahrscheinlich sind die EUR 4.000,00 von heute (ich weiß, Phantasiezahl) ja die EUR 1.500,00 Kaufkraft von Morgen (in 10 Jahren oder Monaten).
Oder sogar nur die EUR 1,50 Kaufkraft? Wer weiß.
Bei soviel Unwägbarkeiten gehen die Leute dann doch solange arbeiten, wie es eben geht

14:38 | Leser Kommentar   
Werte Leser, zunächtmal, wir reden ja vom Extrem. Wer sagt ihnen dann, wenn Sie arbeiten, das Geld am Monatsanfang, ist 100 % wert. Am Monatsende hat es dann 50 % verloren, von seiner Kaufkraft zum Monatsanfang verloren. Das ist nicht neu. Was gab es nach solchen Höhepunkten, eine Währungsreform. https://de.statista.com/themen/172/senioren/ 
"In Deutschland gibt es rund 18,1 Millionen Menschen, die 65 Jahre oder älter sind. Damit bildet die Zielgruppe Senioren einen prozentualen Anteil von rund 22 Prozent an der Gesamtbevölkerung in Deutschland." Schwarzhumorig kann man argumentieren, wie lange noch ? Es kommen ja laufend "Aufrischungen" und 500 Millionen und Deagel-Liste steht auch noch im Raum. Zudem haben wir noch das, die durchschnittliche Lebenserwartung beim 78,6 Jahre bem Mann, bei der Frau 83,4 Jahre. Wir haben es deshalb hier Unten mit einer gewissen Endlichkeit zu tun ?

Zudem lasse ich ausser Acht, ob diese Menschen denn überhaupt Arbeit finden können, bzw. wegen Gesundheit überhaupt noch arbeiten können. Werter Leser, meine reine subjektive Meinung. Ich habe somit zwei Möglichkeiten, arbeiten falls das noch möglich ist, bis ich bis ich Grab falle, möglichst nach dem Arbeitstag. Oder ich gehe in Rente, und solange ich für das "Geld" noch was bekomme, lasse ich mir es so gut gehen, wie eben kann. Darauf kommen immer mehr Menschen. Sie sagen sich einfach, genug ist genug. 

Was will ich mit einem z.B. Wohnmobil, ich kann das wenn Abreise nicht mitnehmen. Ich kanns nur jetzt im Jetzt und hier leben, solange ich noch hier bin. Und die "Unwägbaren" werter Leser, das ist einfach, denn ich weiss nicht einmal, wenn ich mich schlafen lege, wieder aufwache. Von den Unwägbarkeiten und Gefahren, wenn ich vor die Türe gehe, ganz zu schweigen. Deshalb lasse ich mich impfen das es mir gut geht und ich nicht krank werde ? Ich will doch in Rentner-Urlaub fahren. Und die Eilten lächeln wir sind schlau, darauf eine Prise Koks oder was sonst verbotende Freuden bringt. Denn ich bin gleicher, mich ficht das nicht an ?! Wir bringen sie schon dazu bis zum Ableben uns zu dienen. Darauf einen heissen Corona-Schuss.

09.08.2021

17:48 | wienerzeitung.at: Pensionserhöhung um 1,7 Prozent steht bevor

Mehr als zwei Millionen Pensionistinnen und Pensionisten in Österreich dürfen sich im kommenden Jahr auf eine Erhöhung der Pensionen um 1,7 Prozent einstellen. Dieses Ausmaß der Anhebung ergibt sich aus der Berechnung der Erhöhung der Pensionen nach den gesetzlichen Vorgaben. Grundlage dafür sind die monatlichen Inflationsraten zwischen dem August des Vorjahres und den Juli-Daten im heurigen Jahr der Statistik Austria, die am 18. August vorliegen werden. Schon jetzt ist aber, wenn es bei der Teuerungsrate im Juli keinen besonderen Ausreißer gibt, dass sich nach den Berechnungen eine Pensionserhöhung um 1,7 Prozent ergibt, wie die "Wiener Zeitung" von Expertenseite erläutert wurde.

Es ist davon auszugehen, dass die Verhandlungen dieses Jahr genauso rasch über die Bühne gehen wie im vergangenen Jahr mit der - zu kräftigen - Erhöhung. Fraglich ist nur, ob die das Versicherungsprinzip aushöhlende und seit Jahren praktizierte wesentlich stärkere Erhöhung der kleinen Pensionen wieder praktiziert werden wird. So oder so bleibe ich bei meiner These, dass das Versicherungsprinzip in den kommenden 2 bis 3 Jahrzehnten völlig verschwinden und durch eine allgemeine staatliche Mindestpension ersetzt werden wird. So kann unter dem Mantel des "Sozialen" der Staatshaushalt entlastet werden, auch wenn das de facto eine Enteignung der Einzahler mit höheren Einkommen gleichkommt. AÖ

18:27 | Leser-Kommentar
Ich hege eher die Spekulation wert AÖ, das kommt schneller, wenns denn so weitergeht wie bisher ?!

18:28 | Das Maiglöckli
niemand muß arbeiten bis zum umfallen, niemand muß 40 h oder mehr die woche arbeiten, niemand - jedenfalls noch nicht!
Ich plädiere seit Wochen dafür bei 1.500 € Rentenanspruch kürzer zu treten, weil der Rest ist für die Katz! Selbst die, die es sich leisten könnten drehen verstehen es nicht und argumentieren mit "mir fehlt dann das Geld jetzt, etc."
Da kann man nur hoffen, dass sie sich beim Eintritt ins Rentenalter nicht schwarz ärgern, wenn´s anstatt der 1.500,-- € dann nur mehr 1.300 € Einheitsrente gibt, denn dann waren noch Tributzahlungen für die Katz.

15:00 | SPON:  Gewerkschaftschef Weselsky setzt auf Eskalation

Der Streik der Lokführer der Deutschen Bahn scheint beschlossene Sache. Der Chef der Gewerkschaft GDL rechnet mit einer deutlichen Zustimmung. Die Leidtragenden sind die Kunden der Bahn. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat am Montag mit der Auszählung der Mitgliederstimmen zu möglichen Streiks bei der Deutschen Bahn (DB) begonnen. »Die Eisenbahnerinnen und Eisenbahner sind es leid, dass sich die Führungskräfte mit Millionen die Taschen füllen und dass die kleinen Eisenbahner mit Null- und Minusrunden abgespeist werden«

Wenn die Deutschen jetzt Bahn-Mobil wären ... TS

18:20 | Das Maiglöckli
Die Lokführer streiken...
das wäre die Gelegenheit für alle andern Arbeitssklaven auf diesen Zug aufzuspringen - stattdessen höre ich schon das Geblöke der Schlafschafe, die sich in ihrer Mobilität eingeschränkt fühlen........es ist nicht die Moral, es diese Doppelmoral, die alle ad absurdum führt.

08.08.2021

19:01 | NP: Goldman Sachs: Am Freitag um 21 Uhr sollte Schluss sein

Junge Investmentbanker, die bei der US-Großbank Goldman Sachs anheuern, haben es nach landläufiger Meinung geschafft. Sie zählen zu den besten ihres Fachs, haben einen harten Auswahlprozess durchlaufen und sind bei einer der Top-Adressen der Wall Street untergekommen. Nun sollten Reichtum und ein gutes Leben eigentlich nur noch eine Frage der Zeit sein.
Die Wirklichkeit bei Goldman Sachs sieht offenbar anders aus, denn gerade die jungen Nachwuchsanalysten sollen sich einer internen Umfrage zufolge über eine zu hohe Arbeitsbelastung beklagt haben. Von Wochen mit bis zu 105 Stunden Arbeit sei die Rede gewesen weswegen die Bitte geäußert wurde, die eigene Wochenarbeitszeit auf 80 Stunden zu begrenzen und die Arbeit spätestens am Freitag um 21 Uhr ruhen zu lassen.

Mit dieser mangelnden Arbeitsbereitschaft hätten die Jungen bei b.com keine Chance! OF

06.08.2021

19:08 | Leser-Beitrag: Hitzefrei

https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/168474-linke-verlangt-bei-30-grad-hitzefrei-in-betrieben

"Sobald die Außentemperatur über 26 Grad steigt, muss der Arbeitgeber zu Temperaturmessungen verpflichtet sein."

"Wenn sie den Mächtigen dienen, kommen die Dümmsten zu Wort." Michael Marie Jung (*1940), Professor, deutscher Hochschullehrer, Führungskräftetrainer, Coach und Wortspieler

Wie haben wir bloß in der Vergangenheit überleben können...!? OF

17:25 | mmnews: CNN feuert ungeimpfte Mitarbeiter

Von der fristlosen Kündigung sind bisher drei Mitarbeiter betroffen, es können aber mehr werden. Ungeimpfte verstießen sie gegen die Unternehmensrichtlinien, so die Begründung.
In einem Schreiben an die Mitarbeiter informierte CNN-Chef Jeff Zucker über die Kündigung. Darin betonte er, dass Impfungen für die Mitarbeit im Büro und in Kontakt zu anderen Kollegen bei CNN verpflichtend sei. "Lassen Sie mich das klar ausdrücken – wir haben hier eine Null-Toleranz-Politik", schrieb Zucker. Das Schreiben liegt der Nachrichtenagentur AP vor. Zuvor hatte der CNN-Reporter Oliver Darcy in einem Tweet über die Entlassung berichtet.

Es wird offensichtlich auf die Spitze getrieben, da es für die meisten kein zurück mehr zu geben scheint!? Die Systemkonformlinge schaden sich dabei im Grunde doppelt - gute MA weniger und die gespritzen hängen zu einem Großteil in den Seilen, im Krankenstand oder gehen drauf... Völlig hirnverbrannt. OF

18:25 | Leser-Kommentar
Werter OF, wenn man bedenkt, wie dieser schwarze Schwarm, das bis heute durchkomponiert ha ? Halte ich es inzwischen für möglich, das Jahr 2022 wird das Jahr der Entscheidung. Es wird ja immer gesagt, diese dunklen Schwärme, wären esoterisch im negativen angehaucht.
Auch wird die Zahl "6" oft angeführt. Auch die kath. Kirche vertritt so eine Meinung: https://www.katholisch.de/artikel/14795-verborgene-botschaften-und-codes
"Sechs: Symbol für den Menschen, aber auch für Schwachheit und Sünde ist die Zahl 6. Der Mensch wurde am sechsten Schöpfungstag von Gott geschaffen (Gen 1,26-31). Adam und Eva, die ersten Menschen, wurden dann später Protagonisten des Sündenfalls (Gen 3). Die 6 symbolisiert in der Bibel auch das Düstere, Unheilvolle oder Böse. Über dem sterbenden Christus am Kreuz brach um die sechste Stunde eine Finsternis herein (Mt 27,45). Die dreifache Nennung 666 ist in der Offenbarung des Johannes schließlich der Zahlencode für "das Tier", den Antichristen (Offb 13,18)."

Und nun kommen wir zur Numerologie. Um z.B. Schicksalzahl zu finden geht man so vor: "Um die eigene Schicksalszahl zu bestimmen wird die Quersumme aus dem Geburtsdatum gezogen. Wenn Sie also zum Beispiel am 22.12.1968 geboren sind, dann rechnen Sie 2+2+1+2+1+9+6+8. Das ergibt 31, also 3+1, weshalb Ihre Schicksalszahl die Vier ist."
Das lässt sich vom Fundament her gesehen, für alles anwenden, um angeblich etwas einschätzen zu können. Nehmen wir also das Jahr 2022 = 2+2+2 ergibt die Zahl "6". Nur mal so in den Raum gestellt. Ich persönliche habe keine Resonance zur Zahlenmystik, war mir irgendwie zu langweilig.

Weil zu stark in eine Box gepresst. Ich leg ab und zu Tarot, weil das System viel offener ist. Und man über seine Fragestellung, viel mehr Potenziale sehen kann, die sich aus den verschiedenen Bedeutungen der Karten, wenn man die Karten in Reihe legt oder als Muster. Ergeben sich ab und zu doch Sichtweisen, welche eine Standpunkt unterstützen oder nicht, welche durch bloses Nachdenken nicht zu erreichen gewesen werden. Man kann dadruch z.B erreichen, das man den Wald vor lauter Bäumen wieder sieht. Es ist deshalb unterstützend zu einer Entscheidungsfindung. Die man ohne das Karten legen nicht gesehen hätte. Ich rede hier aber nicht von Zukunftsfindung oder die Karten würden ein Schicksal definieren. Weil Schicksal gibt es für mich nicht, weil Zukunft immer im Jetzt passiert, durch seine persönlichen Entscheidungen die man trifft.

12:58 | wolf street: Yes, More People Went Back to Work in States that Ended the $300/Week in Federal Unemployment Benefits

OK, es ist kompliziert, wie man so schön sagt, und die wöchentlichen Daten zu den Anträgen auf Arbeitslosenunterstützung waren nie dazu gedacht, als Präzisionsinstrument verwendet zu werden. Aber sie sind wichtig. Also werfen wir einen genauen Blick darauf, um hinter das Rauschen zu blicken. Es stellt sich heraus, dass trotz der atemlosen Medienberichterstattung, die das Gegenteil behauptet, die Beendigung des zusätzlichen Arbeitslosengeldes von 300 Dollar pro Woche, wie es mehr als die Hälfte der Bundesstaaten bereits getan haben, tatsächlich mehr Menschen ermutigt, wieder zu arbeiten - in einer Wirtschaft, die nach Arbeit schreit.

Wen das überrascht, der wird auch vom warmen Wetter im Sommer überrascht. AÖ

05.08.2021

17:14 | derstandard: AUA fliegt weiter in tiefroten Zahlen und muss Piloten loswerden

Seit Juli wird wieder verstärkt in den Urlaub geflogen, davor war die Reisetätigkeit eher mau. Das beschert der AUA im zweiten Quartal erneut tiefrote Zahlen, kaum besser als im entsprechenden Vorjahresquartal. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern und Zinsen (adjusted Ebit) lag bei minus 95 Millionen Euro, ein Jahr davor, während des ersten Covid-19-Lockdowns, waren es minus 99 Millionen Euro gewesen. ...Am Restrukturierungsziel, um ein Fünftel zu schrumpfen, habe sich nichts geändert, sagt von Hoensbroech. Deshalb wird der Jobabbau weitergehen, rund 500 Stellen sollen noch wegfallen.

Wie zu erwarten, waren die Staatshilfen bloß ein Tropfen auf dem heißen Stein!? Der einst stolze Adler in rot-weiß-rot wird auf Buchfinken-Niveau zusammengestutzt... OF

03.08.2021

10:08 | bild.de: Renten sollen künftig geringer steigen

Deutschlands Senioren werden immer älter und kassieren immer länger Rente. Bitter: Ihnen stehen immer weniger Arbeitnehmer gegenüber, die ihre Rente erarbeiten!

Man muss nicht Mathematik studiert haben - und eventuell dazu noch Olympiagold gewonnen haben - um zu verstehen, dass sich das - längere Verweildauer in der Pension und dazu noch sinkende Beitragszahler - ausgehen kann. An einer längeren Lebensarbeitszeit gibt es kein Vorbeikommen, an beiden Enden des Arbeitslebens. AÖ

14:25 | Leser Kommentar  
Für mich gesehen etwas langweilig. Weil es vielleicht eher darum geht, wenn eine Währungsreform kommt und es noch Rente danach gibt. Wie hoch ist diese und was kann ich mir dafür noch kaufen ?