17.06.2021

17:14 | nypost: JPMorgan employees reportedly ‘panicking’ over orders to save text messages

Banker bei JPMorgan sind "in Panik" über die jüngsten Anweisungen der Megabank, alle ihre arbeitsbezogenen Textnachrichten zu speichern - auch wenn sie auf persönlichen Geräten und Apps abgegriffen wurden.
Das Unternehmen bittet Banker, Händler und Finanzberater, Nachrichten auf persönlichen Geräten zu überprüfen, die bis Anfang 2018 zurückreichen, und jeden Text zu speichern, in dem die Arbeit erwähnt wird, sowie jeden Text an Kollegen, so ein Bericht.

Die Complience zieht die Leinen an und Panik bricht aus!? Stehen etwa schon wieder die Staatsanwälte vor der Tür...!? OF

 

 

10.06.2021

12:54 | cnbc: European banks are in a much better position now than when the pandemic first hit, Goldman says

Die europäischen Banken sind jetzt aus zwei Gründen in einer besseren Verfassung als zu Beginn der Pandemie, sagte ein Analyst von Goldman Sachs am Mittwoch gegenüber CNBC." Der Anteil der notleidenden Kredite ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken, d.h. im Vergleich zum Vorjahr ist der Anteil der notleidenden Kredite tatsächlich gesunken", sagte Jernej Omahen, Leiter des Bereichs European Financial Institutions Research bei Goldman Sachs.

Nona, dank TLTROs, staatlicher Haftungen und der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht- der Offenbarungseid steht an, sobald diese (Unterstützungs-)Maßnahmen abgebaut bzw. beendet werden. AÖ

08.06.2021

17:34 | sna: 40 Prozent der Bankfilialen von Schließungen bedroht - Studie

Corona hat die Probleme europäischer Banken drastisch verschärft. Die Gewinne im Jahr 2020 sind noch stärker gesunken und die traditionelle Bankfiliale steht kurz vor dem Aus. Auf Mitarbeiter und Kunden der europäischen Banken komme laut einer Untersuchung die bisher größte Welle von Filialschließungen zu. Bis 2023 könnten Privatbanken bis zu 40 Prozent ihrer Geschäftsstellen schließen, sagen Finanzfachleute der Unternehmensberatung „PWC Strategy&“ in einer am Dienstag erschienenen Analyse des Bankensektors voraus.

Bitte nicht wieder dem leidbeplagten Corona die Abbaunaßnahmen in die Schuhe schieben! Das arme "Virus" kann für fiskal- und zinsbedingte Fehleintscheidungen samt Managementfehler vieler Häuser nichts dafür! Die Kosten fliegen ihnen wohl um die Ohren, Einkünfte sind mau und die Zombiekredite schlagen irgendwann eben durch!? Da braucht's kein Corona. OF

05.06.2021

08:38 | sna:  Wirecard-Skandal: FDP-Politiker fordert Entlassung zweier Staatssekretäre

Der FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar hat vom Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gefordert, wegen des Wirecard-Skandals zwei seiner Staatssekretäre zu entlassen. Es gebe immer neue Beweise für Behördenversagen, jetzt auch bei der Geldwäschebehörde FIU, sagte Toncar gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

... woran erkennt man, dass der Staat sich zuviel Macht angeeignet hat und wir in einer sozialistischen Gierwirtschaft leben? 
Wenn er die Verantwortung für ein privates Unternehmen, welches an der Börse notiert ist ... übernehmen muss. In einer freien Marktwirtschaft .. undenkbar, undenkbar deshalb, weil die warnenden Artikel ernst genommen worden wären und Aktieninhaber als Unternehmer agiert hätten und nicht reglementierte Konsumenten der Bankschalterwirtschaft mit Abbuchungsauftrag.  TS


14:08 | Das Maiglöckli zu ''Sabotageangriff legt Onlinebanking lahm'' von gestern
Weder Banken, noch Staatsmächte sind in der Lage sich gegen Hackerangriffe zu schützen, das zeigen allein die letzten paar Monate. Da sollte doch die Skepsis gegen Digital-€ oder usd wachsen; ein Cyber-Angriff und die Kohle ist weg oder rien ne vas plus! Fällt das nur mir auf?

04.06.2021

20:13 | ET: Rechenzentren gehackt : Sabotageangriff legt Onlinebanking lahm – Zahlreiche Banken betroffen

Eine Cyberattacke hat manchen Kunden der Volksbank das Onlinebanking unmöglich gemacht. In der Nacht gab es weitere Angriffe, der IT-Dienstleister will die Situation beobachten.
Ein Sabotageangriff auf den IT-Dienstleister der Volks- und Raiffeisenbanken, die Fiducia & GAD, hat das Onlinebanking zahlreicher Geldhäuser zeitweise lahmgelegt. Nach Angaben des Unternehmens gab es am Donnerstag eine erste sogenannte Distributed-Denial-of-Service-Attacke (DDos). Dabei überrollen Angreifer die Server ihrer Opfer mit einer Flut von Datenanfragen, um diese lahmzulegen.

Verdächtig viele Hackerangriffe in den letzten Wochen auf zentrale Stellen von Wirtschaft und Gesellschaft!? Auch so ein Todschlagargument, falls irgendwo der Wurm im Gesamtsytem steckt...; aber egal, es waren auf jeden Fall und wie immer die Russen. OF

10:29 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

"Ich glaube an die Deutsche Bank, denn die zahlt aus in bar."

( ) Sigmar Gabriel, Lehrer, dann Pop-Beauftragter der SPD, später SPD-Vorsitzender, als Ex-SPD-Chef jetzt Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank.
Hatte als SPD-Chef in Sachen Energiewende ein Einflüsterin, die mit dem Gewerkschaftschef der Bergarbeiter das Bett teilt.

( ) Dieter Bohlen, Pop-Titan, wurde reich mit "Blaues System" und "Modernes Sprechen.

( ) Herbert Grönemeyer, Bochumer, viele Fans mögen sein Nuscheln. Intonierte einst "Männer haben's schwer".

( ) Marius Müller-Westernhagen, kämpfte einst als Ruhrgebietsheld "Theo gegen den Rest der Welt"

( ) Gregor Gysi, SED/PDS/LINKE. Bestreitet vehement als IM "Notar" für die STASI tätig gewesen zu sein.

( ) Kevin Kühnert, SPD-Politiker mit Umverteilungsphantasien. Will aus BMW einen volkseigenen Betrieb machen.

( ) Susanne Klatten, geb. Quandt. BMW-Grossaktionärin. Wird nicht gerne an jene Frau aus der Familie Quandt erinnert, die nach ihrer Scheidung den kleinen Doktor geehelicht hatte

( ) Helmut Kohl, langjähriger CDU-Bundeskanzler mit Erfahrung in einer 3er-WG

( ) Christian Lindner, FDP, möchte 2021 lieber schlecht regieren als gar nicht

( ) Uli Hoeness, Wurstfabrikant

( ) Heinrich Böll, Nobelpreisträger. Schreib einst ein "Irisches Tagesbuch" und machte die "Ansichten eines Clown" publik. Spätaufsteher konnten mit "Billiard um halb Zehn" nichts anfangen.

( ) Günter Grass, Nobelpreisträger und (Blech-)Trommler für Brandts Ostpolitik. Der "moralische Mahner" rückte relativ spät mit seiner SS-Vergangenheit raus.

( ) Fritz Thyssen, finanzierte vor 1933 die Nazi-Partei. Als er seinen Irrtum bemerkte, war es zu spät.

( ) Friedrich Flick, wies nach 1945 darauf hin, das er vor 1933 alle Parteien finanziell unterstützt hatte.

( ) Dr.jur. Helmut Thoma, Ex-RTL-Chef, österreichischer Freimaurer. Scharfer Kritiker der Corona-Politik der Kanzlerin.

( ) Liz Mohn, Bertelsmann (u.a. STERN und RTL), Freundin der Kanzlerin

( ) Friede Springer, Witwe von Axel C. Springer (u.a. BILD und WELT), Freundin der Kanzlerin

Männer mit Doppelnamen dürfen (als einzige) noch an die Deutsche Bank glauben! TB

02.06.2021

19:25 | Versicherungsjournal:  Rechnungszinssenkung stellt die Lebensversicherung auf den Kopf

Lebensversicherer dürfen vom nächsten Jahr an maximal noch einen Zins von 0,25 Prozent pro Jahr einkalkulieren. Dies wird die Branche spürbar verändern, je nach Unternehmen und Sparte aber sehr unterschiedlich. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des VersicherungsJournals. Unklar ist vor allem, ob die Zinssenkung auch einen Einfluss auf die Vergütung von Vermittlern haben wird. Der Höchstrechnungszins (HRZ) für Lebensversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds sinkt zum 1. Januar 2022 von 0,9 auf 0,25 Prozent. Die entsprechende Fünfte Verordnung zur Änderung von Verordnungen nach dem Versicherungsaufsichts-Gesetz (PDF, 28 KB) hat das Bundesministerium der Finanzen im April beschlossen (VersicherungsJournal 28.4.2021).

Da wird es beim Schnellballsystem der Versicherer keine Lawine geben ... sondern nur mehr Hochwasser, wenn die ganzen Anleihen und Aktien den Bach runter gehen. Wo soll eine Versicherung noch Rendite für seine Kunden erwirtschaften?  TS

19:58 | Monaco
ja, 0,25%.....Positiv- oder Negativzins ?! Eine LV abschließen, mit der Erwartungshaltung, möglichst bald zu sterben.....am Besten nach 1 Jahr....beim letzten Atemzug die Gewissheit ´ich hab sie outperformt´.......gut, ein schlechtes Gewissen, der Vermittler hat ein ´Storno´.....Provision ist weg, er muß sein wohlverdientes Snickers zurückgeben........

 

13:16 | welt.de: Postbank verlangt Strafzinsen ab 25.000 Euro

Schon ab einem Betrag von 25.000 Euro werden ab Ende Juni bei der Postbank Strafzinsen fällig. Zumindest, wenn das Geld auf einem Tagesgeldkonto liegt. Inzwischen gibt es etliche Banken, die Strafzinsen verlangen.

Und zu diesen Strafzinsen kommen dann auch noch die Strafzinsen der Inflation hinzu. Wir leben also zunehmend in einem Strafzinsen2-Regime. AÖ 

19:35 | Leser-Kommentar
Werter AlmÖhi, es steht doch (noch) jedem frei, mit seinem Geld zu machen was er möchte, Aktien, EMs, Kryptos, Grund+Boden kaufen, etc.. Noch ist niemand gezwungen, sein Geld vor sich hin gammeln zu lassen und dafür auch noch zu zahlen. 5-10 k€ Notgroschen sollten doch reichen - oder? Ihre Effekthascherei mit
in einem Strafzinsen2-Regime halte ich für unangebracht.

19:50 | Leser-Kommentar zu Leser 1935
Werter Leser, nur so nebenbei angemerkt. Aktien kann man nicht konfiszieren ? Kryptos wir kennen ja das Händelproblem, Grund und Boden kann nicht weglaufen und ein Lagerhaus mit Wiskey o.ä. ebenfalls nicht. Was bleibt dann noch, ja genau. Doch dafür bekommt man auch keine Zinsen und was noch wichtiger ist, man kann es nicht Essen. Deshalb, weshalb sollte man es denn kaufen, das Blech ist viel zu gefährlich ?