17.02.2017

19:30 | mm-news: BGH: Bausparkassen dürfen Altverträge kündigen 

Leseratte
Sich zum Sparen die Bank aussuchen, die die besten Zinsen zahlt? Wo kommen wir da hin! Entweder du machst endlich Schulden, oder dein Geld wird nicht oder mit einem "Minus" verzinst.

19:28 | gegenfrage: Spanien stellt Notenbanker vor Gericht 

In Spanien stehen sechs Notenbanker vor Gericht. Grund: Ihnen wird vorgeworfen, Anleger dazu ermutigt zu haben, Anteile der fast insolventen Bankia zu erwerben. Die Bank ging pleite und musste mit Steuergeldern gerettet werden. Auf diese Weise seien die Angeklagten zu hohen Einnahmen gekommen.

Dem Beispiel Island folgend.

14:41 | mm-news: EU-Banken: 1 Bio. faule Kredite 

An den Märkten ist es zwar ruhig aber die Finanzkrise schwelt weiter. EU-Banken haben 1000 Mrd. faule Kredite in den Büchern. Jetzt soll eine EU-Bad-Bank gegründet werden - mit Beteiligung Deutschlands.

13:17 | aktionär: Jetzt kommt der Milliardenregen bei der Allianz

Die Allianz hat die Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr vorgelegt und endlich die Frage beantwortet, ob es nun zu einer Übernahme kommt, oder einem Aktienrückkauf. CEO Oliver Bäte hat sich dann doch dafür entschieden, die Anleger mit Milliarden aus der Unternehmenskasse zu verwöhnen. Der Konzern kauft für drei Milliarden Euro eigene Aktien zurück. Es ist das erste derartige Programm in der Unternehmensgeschichte.

11:55 | telebörse: Neue Grexit-Debatte - Griechen heben Milliarden ab

Die Debatte um einen Austritt Griechenlands aus der Eurozone ist neu entbrannt. Viele Griechen reagieren verunsichert und schröpfen ihre Bankkonten. Die Regierung in Athen und die Gläubiger ringen derweil um eine "politische Grundsatzeinigung".

Auch die Zyprioten bzw. diejenigen, die dort Geld hatten, hoben ab! Eine Woche später...... Sie erinnern sich! TB

16.02.2017

13:05 | insideparadeplatz: Little Secret der Leonteq

Die Leonteq von Jan Schoch und Pierin Vincenz musste gestern zusehen, wie ihre Aktien weiter den Bach runter gingen. Minus 8 Prozent; und kein Ende in Sicht. Der Grund ist das Geheimnis der Leonteq, das gestern zum Vorschein kam. Die Struki-Firma, die noch vor kurzem mit The Sky is the Limit hausierte, kann nicht endlos Geschäfte mit ihren Partnern machen.


08:28
 | ET: „Faule Kredite haben die große Finanzkrise ausgelöst“: Weidmann gegen Lockerung von Vorschriften für Finanzsektor

"Faule Kredite haben vor zehn Jahren die große Finanzkrise ausgelöst. Eine wichtige Lehre daraus war, dass die Banken strenger beaufsichtigt werden und dickere Eigenkapitalpolster vorweisen müssen", so der Präsident der Deutschen Bundesbank Weidmann.

Dennoch, wird es nichts nützen. Aus den USA kommen bedrohliche Banken-Liberalisierungstöne, die man Trump eingetrichtert hat! TB

14.02.2017

19:15: Inside Paradeplatz: Die CS blutet aus

Wieder Milliardenverlust, fast wie im Horrorjahr 2015 – Boni für Spitze bleiben riesig – Kunden strömen weg aus CS Schweiz.


10:51
 | wz: Italien plant Milliardenhilfen für zwei weitere Banken

Die angeschlagenen italienischen Geldhäuser Banca Popolare di Vicenza und Veneto Banca haben einem Pressebericht zufolge der Europäischen Zentralbank einen vorläufigen Fusionsplan vorgelegt.

White Rabbit
Nach dem Motto: Scheißt´s euch nicht an wegen dem Bisserl Geld aus der Portokassa (Bankenhilfsfond)! Ein Staat greift wieder tief in die Taschen des Souveräns zur Bankenrettung und diese arroganten Maßhemdenträger haben nicht einmal den Anstand sich zu bedanken. Stronzi!!!

12.02.2017

19:15 | Rott&Meyer: Haspa hasst Sparen

Krass! Deutschlands größte Sparkasse verlangt künftig von Firmen künftig Strafzinsen auf Guthaben über 500.000 Euro. Wann bekomme auch ich endlich auf einen Kredit Zinsen gutgeschrieben?

 

11.02.2017

08:10 | gs: Italienische Bankenrettung: Ein erster Schritt zur Verstaatlichung europäischer Banken?

Am 7. Dezember 2016 trat der italienische Premierminister Matteo Renzi zurück, nachdem er bei einem landesweiten Referendum über eine Änderung des parlamentarischen Systems eine Niederlage erlitten hatte. Diese jüngste Äußerung der anti-europäischen Stimmung, die sich über den Kontinent verbreitet, war in Italiens problemgeplagtem Bankensektor deutlich spürbar. Insbesondere die Banca Monte dei Paschi di Siena steht schon seit längerer Zeit am Rande des Zusammenbruchs und könnte nun unter Umständen zu einer Fallstudie für andere europäische Staaten werden.

10.02.2017

18:38 | zza: „Ich habe zum Großteil Schwarzgelder betreut“ – Finanz-Insider packt aus (Video)

Ein Ex-Privat-Bankier stellt sich bei uns vor und enthüllt die Verstrickungen von Wirtschaft, Finanzmarkt und Politik. Inzwischen ist er aus der schattenhaften Welt der Finanzcasinos ausgestiegen. „Ich will nicht mehr Knecht sein“, sagt er nun.

17:48 | mm-news: Target-2 Explosion: Club Med läßt 800 Mrd. anschreiben

Target-2 erreichte im Januar mit 795 Mrd. Euro einen Rekordstand. Das Euro-System wird seit 2016 offensichtlich wieder schwerstens gestresst. Bricht es zusammen, ist Deutschland pleite.

PB
Ein Artikel von meinem Mitstreiter im Dienst der ökon. Wahrheit Dr. von Hohenhau, der bereits 2011/12 die 10.000fach gezeichneten Bürgerinitiativen "Stop-ESM" und "Stop-Target2" www.stop-esm.org/initiatoren initiiert hatte!
=> Während unser „Rechtsstaat“ schon mal GEZ-Verweigerer wegen 6x17 EUR Zahlungsrückstand in Beugehaft nimmt, laufen die Oberverbrecher in Nadelstreifen im Bundesbank-Vorstand, in der EZB und in der Regierung, die Deutschland Schäden in Billionenhöhe oder schlicht irreversible zufügen, frei herum! Oder tanzen gar auf Pressebällen und schmusen erfolgreich mit der 4. Gewalt.
=> Indirekt war der Verfasser des Artikels übrigens auch schon 2012 an der Strafanzeige gegen die Bundesbank-Vorstände wegen Target2 beteiligt. Formell gestellt zwar vom Strafrechts-Juristen Prof. Bernd Schünemann – jedoch damals in Absprache mit uns von "Stop-Target2" & "Stop-ESM" / Dr. von Hohenhau. "Natürlich" wurde die Strafanzeige von der politisch befehligten Staatsanwaltschaft nicht zur Entscheidung angenommen... Es soll keiner sagen, man hätte die unfassbar schädliche Wirkung dieses politischen und zentralbanksterischen Tuns nicht schon seit JAHREN wissen und stoppen können! Das Kartell der Gewaltenjunta von Exekutive, Legislative, Judikative und Medien hat sich gegen das Volk verschworen! Schon 2012 hatte man uns Kritiker des Target-Wahnsinns als „Verschwörungstheoretiker“ und „Unkenrufer“ hingestellt. Heute ist das alles Verschwörungsrealität. Der VORSATZ völlig eindeutig, siehe unten! Mit extrem schmerzhaften Folgen dann zu sehen demnächst in Ihrem EURo-Kino.

08:52 | aktionär: Unicredit meldet Milliardenverlust – Aktie reagiert kaum

Die Aufräumarbeiten bei der italienischen Krisenbank Unicredit hinterlassen auch in der Bilanz tiefe Spuren. Für das Gesamtjahr 2016 hat das Institut einen Verlust in Milliardenhöhe gemeldet. Die Aktie hält sich am Donnerstagnachmittag aber dennoch recht stabil.

09.02.2017

18:10 | faz: Wie sich Negativzinsen auf die Einlagen auswirken

Ausgangspunkt in Gmund war gewesen, dass die Bank Anfang vorigen Jahres einen ungewöhnlichen Zustrom von Sichteinlagen, also Geldern auf Giro- und Tagesgeldkonten verzeichnete. Und zwar jeweils Beträge von 100.000, 200.000 Euro oder mehr von Kunden ohne nennenswerte sonstige Kontakte zu dem Geldhaus.

Wie kommt man auf so eine Idee? Sollten sich eher mal auf geistige Gesundheit untersuchen lassen, diese Kunden. NB

09:04 | f100: 1,1 Milliarden weniger Gewinn - Commerzbank leidet unter Niedrigzinsen und Schiffskrediten

Die Commerzbank hat am Donnerstag in Frankfurt Zahlen gebracht: angesichts der anhaltend niedrigen Zinsen und problematischer Schiffskredite im vergangenen Jahr hat das Geldhaus deutlich weniger verdient. Der Gewinn brach unterm Strich von knapp 1,1 Milliarden auf 279 Millionen Euro ein.

Das was Sündenbock-mässig Russland in der Weltpolitik ist, sind die Schiffskredite/Beteiligungen in der Finanzwelt! Beide sind in Ihrer Welt immer an ALLEM Schuld! TB

05.02.2017

19:14 | solidrität: Brecht die Macht der Zockerbanken durch Rückkehr zur Glass-Steagall-Bankentrennung!

Am 1. Februar wurde mit einer Pressekonferenz in Washington die Vorlage eines Gesetzentwurfs für die Rückkehr zum Glass-Steagall-Trennbankensystem im amerikanischen Kongreß bekanntgegeben. Das ist ein Schritt von enormer Bedeutung für die Weltwirtschaft ebenso wie für die Zukunft der Regierung Trump.

Mit der neuen Regierungsmannschaft Trumps bzw. mit denen darin befindlichen Dusties ist die Wiedereinführung des von BILL CLINTON aufgelassenen Glass Steagall Acts (was ja zum Teil auch ursächlich für die Finanzkrise war) in weite Ferne gerückt! TB

10:15 | rollingstone: Extreme Vetting, But Not for Banks

Donald Trump, the man who positioned himself as the common man's shield against Wall Street, signed a series of orders today calling for reviews or rollbacks of financial regulations. He did so after meeting with some friendly helpers.

Als ich die Wahlkampfspenden aus der Wall Street studiert hatte, dachte ich noch, es würde anders ausgehen. Sie erinnern sich: 72 Millionen für Hillary und nur 4 Millionen für Trump! TB

04.02.2017

10:39 | standard: Mehr als 5.000 Banker in EU mit Millionengage – 31 aus Österreich

In der EU hat die Zahl der Banker, die mehr als eine Million Euro im Jahr verdienen, stark zugenommen. Das geht aus einem von der Europäischen Bankenaufsicht EBA am Freitag publizierten Bericht zu den Großverdienern in der europäischen Finanzwirtschaft hervor.

Wenn eine staatsgeschützte Branche auf Kosten der Steuerzahler lebt und dann noch dazu die Existenz der Bürger schwer gefährdet (wohlweislich die Branche insgesamt!!! und nicht alle Banken) und wenn die Manager sich dann noch Millionengagen auszahlen, dann ist das unerträglich unsozial unmoralisch und noch 14 un-s die ich mir ersparen möchte. Dennoch, der Protest der Linken fällt dagegen (fast) zur Gänze aus, dafür entzündet man bengalische Feuer vor der Wiener Hofburg, wenn traditionelle Akademiker friedlich feiern wollen. Hat a Logik, a linke halt! TB

03.02.2017

17:53 | f100: Ganz normaler Wahnsinn: Deutschlands größte Sparkasse plant Einführung von Negativzinsen

Fangen wir an mit der Hamburger Sparkasse, der größten Sparkasse Deutschlands, die zu den 140 systemrelevanten Banken der Eurozone gehört und die daher direkt von der EZB beaufsichtigt wird. Wie wir aus gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, steht die Haspa kurz vor Einführung von Negativzinsen bei Kontoguthaben ab 500.000 Euro, vermutlich wird das schon im April kommen.

12:57 | spiegel:  Deutsche Bank Cryan kritisiert Trumps Einreisepolitik scharf

"Wir sind absolut überzeugt von Freizügigkeit": Deutsche-Bank-Chef John Cryan hält wenig von der restriktiven Einreisepolitik des US-Präsidenten. Die Bank ist wichtiger Geschäftspartner von Trumps Firmen.

Wenn man sonst keine Sorgen hat (bruuuuhahaha), dann kann man sich getrost den gutmenschlichen Themen der Welt widmen. Wenn man selbst nur 6000 Rechtsstreitigkeiten offen hat, kann man auch besser argumentieren! Was für ein Psychopath! TB

10:35 | ipp: Zurich macht aus 150 noch 50 Generalagenten

Die Zurich Versicherung ist in einem Totalumbau. In der Tochter Schweiz, wo gut 5’000 der über 50’000 Konzernmitarbeiter angestellt sind, wird die Verkaufsfront durchgeschüttelt. Die ganze Landkarte wird neu gezeichnet. Von 150 Generalagenturen – das sind selbstständige Verkaufseinheiten der Zurich – überleben noch 57.

Gürtelengerschnallen bei den Versicherungen - da wird noch einiges kommen.

09:03 | DWN: Banken-Krise Italien: UniCredit braucht 13 Milliarden Euro

Die italienische Großbank UniCredit will mit 13 Milliarden Euro die Löcher in ihrer Bilanz stopfen.

02.02.2017

08:43 | faz: EU-Bankenaufseher fordert Bad Bank für Europa

Für den Behördenchef Andrea Enria sind die faulen Kredite der Finanzinstitute ein gesamteuropäisches Problem. Deshalb sollen sie jetzt in einer einzigen Bank gesammelt „entsorgt“ werden.

Die Zentralisierungswut der Europathen kennt keine Grenzen. Nun will man auch das Negative bündeln bzw. zentralisieren. Und wir dachten, dass dieses leidige Thema längst vom Tisch sei! TB

08:11 | handelsblatt: Deutsche Bank schreibt 1,4 Milliarden Euro Verlust

Die Deutsche Bank hat ihr Ergebnis für 2016 vorgelegt. Das Geldhaus macht im Geschäftsjahr einen Verlust von 1,4 Milliarden Euro – Analysten hatten ein geringeres Minus erwartet. Die Aktie verliert leicht.

"Als ich zur Deutschen Bank kam, hatte ich zwei Millionen Mark. Wenn ich heute ein vergleichbares Gehalt hätte, würde ich jeden Respekt verlieren. Man würde sagen: ,Der hat keinen Marktwert'." der einstige DB-CEO Ackermann über die Manager-Gagen, die sich trotz aller Verluste nicht ändern werden! TB

01.02.2017

16:04 | wiwo: Unicredit rechnet mit zwölf Milliarden Euro Verlust

Die italienische Großbank leidet seit Jahren unter der Wirtschaftsflaute in Italien, die viele Kredite hat platzen lassen. Um wieder in die Spur zu kommen, greift Unicredit auch bei der deutschen Tochter HVB zu.