27.11.2020

15:51 | Der Musikant "Kurz-Grund für Schulschliessungen"

Bildschirmfoto 2020 11 27 um 15.51.14

24.11.2020

19:50 | Leserzuschrift rebuilt the world:

Hallo Leute,
anstatt sich in ewigen Diskussionen den Kopf darüber zu zerbrechen wie die Welt mal aussehen mag, kauft Euch lieber den neuen LEGO Bausatz : REBUILT THE WORLD. Die scheinen der Zeit schon weit voraus zu sein. Evt. ist dies ja der : Kasten der Erkenntis. Viel Spass.

„Rebuild the World“ Event in Berlin öffnet die Türen: Bericht von der Veranstaltung

12:28 | MARKmobil Aktuell: Objekt der Zukunft

KOmmentar des Einsenders
Schulkomplex auf 20 Ha (!) (Design nach Wettbewerb v. Dänischem Architekturbüro) Kosten 68 Millionen Euro
1000 Kinder gesamt, davon
150 Waisenkindern (Wohnmöglichkeit vor Ort) und Kinder mit Handicaps

"Projekt der Zukunft" sei eine „normale Schule“ - nicht für die Elite sondern für normale Kinder weitere Schulen dieser Art sollen in Russland entstehen!Neuartiges Pädagogisches Programm basierend aus 5 Säulen:
- künstlerisches Modellieren der Welt
- psychologische Betreuung während des Bildungsprozesses
- Lernen von Fremdsprachen
- Produktives Arbeiten
- Schulsport

Während im mondänen Wien Gymnaisasten in "Schulen" auf ausrangierten Donauschiffen eingepfercht werden! TB

20.11.2020

14:26 | Leserkommentar - Lehrer auf Corona testen

Die KleineZeitung (Lokalzeitung für Kärnten, Steiermark und Osttirol) weiß Interessantes zu berichten: "Die Pläne für die geplanten Corona-Massentests in Österreich sind fertig. Am ersten Dezember-Wochenende werden am Samstag und Sonntag (5./6.) und somit zum Ende des harten Lockdowns alle Landes- und Bundeslehrer sowie Kindergartenbetreuer (rund 200.000 Personen) getestet."
https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5900504/56-Dezember_Regierung-kuendet-200000-Tests-fuer-alle-Lehrer-und

200.000 Lehrkräfte in Österreich? Laut Statistik Austria lebten am 01.01.2017 1.525.337 Personen unter 18 Jahren in Österreich.
https://www.kinderrechte.gv.at/factbook/anzahl-der-kinder-in-oesterreich/

Da kommen dann statistisch 7,62 Kinder auf einen Lehrer. Das vergleiche man dann mit dem "Output": 970.000 funktionale Analphabeten in Österreich.

Aber die Presse weiß rat: "Wie kann es sein, dass Jugendliche aus dem Pflichtschulsystem überhaupt ohne ausreichende Lese- und Schreibfähigkeit entlassen werden können? Experten der Erwachsenenbildung beantworten sie so: Im derzeitigen Schulsystem sei eine ausreichende Förderung aller betroffener Schüler nicht vorgesehen. Entweder würden die individuellen Bedürfnisse und Schwächen gar nicht
verstanden bzw. erkannt oder es fehlten die Ressourcen für individuelle Betreuung."
https://www.diepresse.com/4680005/970000-funktionale-analphabeten

An den Ressourcen scheitert es nicht, eher am System. Daher Schulen konsequent privatisieren.

18.11.2020

17:08 | faz: Wie Samuel Paty von seinen Kollegen angefeindet wurde

Der Franzose Samuel Paty wurde nach dem Zeigen einer Mohammed-Karikatur von einem Islamisten enthauptet. Es hieß, er sei zuvor von seinen Lehrerkollegen verteidigt worden. Das Gegenteil ist richtig, wie nun aufgetauchte E-Mails zeigen. Als er am 16. Oktober in Conflans-Sainte-Honorine nach der Enthauptung des Lehrers Samuel Paty eine kurze Ansprache hielt, dankte Präsident Emmanuel Macron ausdrücklich dem Lehrerkollegium und der Schulleitung, die „jeglichen Druck mit bemerkenswerten Mut standgehalten“ hätten. Doch die Erzählung von einer heroisch die Presse- und Meinungsfreiheit verteidigenden Lehrerschaft, die geschlossen hinter dem Geschichtslehrer Samuel Paty stand, hat sich im Laufe der Ermittlungen verflüchtigt.

Leserkommentar:
Wer solche Kollegen hat, braucht keine Feinde mehr

Bleibt bloß zu hoffen, dass es bei dem einen oder der anderen im Lande ein bißchen zu rattern beginnt im Oberstübchen!? Indirekte Beihilfe zum Mord... OF

06:54 | Focus:  Kinder sollen sich einen Freund aussuchen? Experte kritisiert Merkel-Vorschlag scharf

Angesichts der gestiegenen Infektionszahlen sollen sich Kinder und Jugendliche nur noch mit einem festen Freund oder einer einer festen Freundin in der Freizeit treffen. So lautete zumindest der Vorschlag der Bundesregierung. Bei Experten stößt dieser Vorschlag auf Kritik.
Private Zusammenkünfte mit Bekannten und Verwandten sollen sich zum Schutz vor Corona nach einem Appell von Bund und Ländern auf "einen festen weiteren Hausstand" beschränken, das gilt auch für Kinder und Jugendliche.

.... da bräuchte die Kanzlerin nur ein neues Computer-Spiel auf dem Markt kommen lassen .... Call of Corona ... und 70% der Jugendlichen würde freiwillig auf einen Kontakt verzichten ... und der Rest, den straft man das Hirn aus dem Schädel .... so kriegt man sie schön konform. TS

08:55 | Dipl.Ing.
Es ist nicht nur EIN Experte der Merkel kritisiert, es sind bereits viele Politiker die über Merkel entsetzt sind.
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/corona-massnahmen-entsetzen-ueber-ein-freund-regel-der-regierung-74001046.bild.html

16.11.2020

14:48 | FAZ:  Vorerst kein Beschluss zu schärferen Corona-Auflagen für Schulen

Im ursprünglichen Papier des Bundes für die Beratungen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten waren für die Schulen weitere Beschränkungen geplant. Doch schon vor Beginn der Videokonferenz zeichnet sich ab, dass es dazu keine Einigung geben könnte. Bund und Länder werden bei ihren Beratungen zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie an diesem Montag voraussichtlich noch keine schärferen Schritte für die Schulen beschließen. Nach einer geänderten Vorlage des Bundes für die Videokonferenz sollen die Länder vielmehr bis zur kommenden Woche einen Vorschlag vorlegen, wie Ansteckungsrisiken in den Schulen weiter reduziert werden können.

Die Schulen sind auch nicht das Ziel bei diesem Anschlag auf die Gesellschaft ..... TS

13.11.2020

15:01 | Welt:  „Wir wollen die Schulen offen halten“

In der Politik mehren sich die Stimmen, dass viele Einschränkungen auch über den November hinaus bleiben werden. Spahn sagt, man werde den Winter durchhalten müssen. Die Schulen sollen aber unbedingt offen bleiben.
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will noch keine Prognose dazu abgeben, ob die für November verhängten härteren Corona-Auflagen im Dezember tatsächlich gelockert werden können. „Eigentlich ist es zu früh, das jetzt schon zu bewerten“, sagte er am Freitag im ARD-„Morgenmagazin“.

 

12.11.2020

14:43 | Weser Kurier:  Bremer Bildungsbehörde über Unterrichtsmaterial entsetzt

In einer Bremer Grundschule ist bei der Vermittlung von Geschichtswissen ein Arbeitsblatt eingesetzt worden, das mit peinlichen Fehlern übersät ist. Die Bildungsbehörde reagiert entsetzt. Kommt der Bildungsnotstand allmählich in den Lehrerzimmern an? Diese Frage wirft ein Arbeitsblatt auf, das bereits vor den Herbstferien Unterrichtsgrundlage in einer dritten Klasse der Grundschule am Buntentorsteinweg war.

.... wozu Bildung?  In einem Merkeldeutschland reicht das richtige Kreuzerl alle paar Jahre .... den Rest der Zeit hat man zu arbeiten. TS

15:06 | Leserkommentar  
Der Bildungsnotstand im Lehrerzimmer ist schon längst Realität. Meine 11jährige Tochter muss im Gymnasium im Geschichteunterricht folgendes Buch lesen:
Merle. Die Fließende Königin: Merle-Zyklus 1 "Merles Venedig ist voller Magie. Zauberspiegelmacher und geflügelte Löwen, Meisterdiebe und Meerjungfrauen bevölkern die Gassen und Kanäle. Über sie alle wacht die Fließende Königin, ein geisterhaftes Wesen der Lagune, unsichtbar und unnahbar – einzig Merle gewinnt ihre Freundschaft. Als übermächtige Feinde die Stadt belagern und die Fließende Königin in ihre Gewalt bringen wollen, beginnt für Merle ein atemberaubendes Abenteuer, das sie bis zum Rand ihrer Welt führen wird ..."  
Was dieser Schund mit "Geschichte" zu tun hat, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Die meisten Schüler denken .... die Thermopylen ... sind Thermometer die Fühlen können. TS

10.11.2020

17:35 | ET: Bildungsministerin für Maskenpflicht im Unterricht an allen Schulen – auch für Grundschüler

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) hat sich für eine allgemeine Maskenpflicht im Unterricht an allen Schulen ausgesprochen, inklusive Grundschulen.
„Eine allgemeine Maskenpflicht im Unterricht halte ich in einer Phase hoher Infektionszahlen selbst an Grundschulen ebenfalls für zumutbar, auch wenn das Maskentragen über den Tag natürlich lästig ist. Das Maskentragen ist aber für mich das effektivste Mittel, um Unterricht zu ermöglichen“, sagte Karliczek der „Rheinischen Post“. Zudem könnten Schulen auf andere Räume, etwa in Pfarrzentren ausweichen, um mehr Abstand erreichen zu können, schlug die CDU-Ministerin vor. Ein entsprechendes Angebot sei kürzlich auch aus dem Museumsbereich gekommen.

Wozu überhaupt noch Schule? Das wahre Gesicht der "Christdemokraten" und Linken kommt von Tag zu Tag immer mehr zum Vorschein! Eine korrupte Räubersbande, die sich`s wirklich permanente erdreistet, sogar auf die schwächsten der Gesellschaft - die Kinder - vorzugehen! Ihr solltet euch nur noch schämen! Das gefühlt x-te Mal für`s Stammbuch: Wenn die Schulen ein derartiger Kontaminationsherd der Verbreitung eines bösen Killervirus sind, wieso setzt dann das Bildungsministerium Lehrer und Schüler dieser unglaublichen Gefahr aus?? Würde mir als Elternteil das Ministerium evidenzbasierte Fakten zur Situation in Schulen vorlegen, wäre mein Kind morgen abgemeldet! Dasgleiche gilt für den Arbeitsplatz, wenn ich nicht gerade als Reinigungskraft im einem Atomraktor beschäftigt bin! Mensch, mach die Augen auf. OF

19:40 | Leserkommentar zu OF:
Sehr richtig, werter OF. Ihr Hinweis auf die sogenannten "Christdemokraten" trifft es voll und ganz. Diese sind wahre Eiterbeulen im gesellschaftlichen Geschehen. Niemand sonst ist derart verschlagen und heimtückisch wie CDU/CSU. Die entlarvendste Vorstellung gibt seit geraumer Zeit "Herr" Söder. Man schaue und höre sich nur dessen hinterfotziges Säuseln an. Führte seinerzeit Strauß noch ein grobes, jedoch relativ ehrliches Wort, so versucht Söder hintenrum seine Ziele zu erreichen.

Gekapert, verkauft und verraten, allesamt wohl für ein paar müde Euronen und dem Postenversprechen für nach der Politzeit!? Wenigstens sehen die Menschen es jetzt, wie sie von Allen vernarrt und hinters Licht geführt wurden! Game over - Welcome to Reality. OF

07.11.2020

14:50 | Danisch:  Die Grüne mit dem Tanzdiplom

In Stuttgart zeigen sich die Auswirkungen des Sozialismus und der Frauengleichstellung. So schreiben die Stuttgarter Nachrichten über den Oberbürgermeister-Wahlkampf und die Grünen-Bewerberin Veronika Kienzle:  
Seit Monaten touren die Bewerber um den Stuttgarter Oberbürgermeistersessel durch die Stadtbezirke. Sie lassen sich sehen, wo immer es die Coronapandemie erlaubt, sind in den sozialen Netzwerken aktiv und plakatieren, was das Zeug hält. […]
Die Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Mitte hat am 14. Oktober 1986 ein Diplom bekommen. „Studienabschlussbescheinigung“ ist das Papier überschrieben. Es stammt von der Schule für Eurythmische Art und Kunst in Berlin. Dort und am Stuttgarter Eurythmeum hat die heute 58-Jährige Eurythmie studiert, die eng mit der Waldorfpädagogik verbundene Bewegungskunst. Tanz, Literatur und Ästhetik sind beispielsweise Teile der Lehrinhalte.

siehe auch:  Tanzen zu Trommelmusik

... Fusspilzstampfer mit innerlichen schwarzen Werten.  Ich bin noch immer wie elektrisiert vom Karl-Heinz (rechts der Mitte) ... seine Tanzdarbietung hat mich im inneren so aufgerüttelt ... ich möchte fast sagen, er hat die schwarze Seite in der kleinen Vogelbrust berührt.  Besonders schön empfinde ich seine Bekleidung .... mein Gott, Karl-Heinz du bist für mich der Idi Amin des Ausdruckstanz, der Mike Tyson der Fussarbeit. TS

09:37 | bild: Verliert Giffey ihren Doktortitel jetzt doch?

Noch 2019 hieß es, dass Franziska Giffey (42, SPD) für ihre Schummel-Doktorarbeit nur eine Rüge kassiert. Entzug des Doktortitels – Fehlanzeige! Dabei hatte sie an 27 Stellen kopiert: Es wurden fünf klassische Plagiate und 22 sinngemäße, nicht wörtliche Klau-Passagen gefunden. Nun will die Freie Universität in Berlin ihre Rüge-Entscheidung aufheben. Ein Prüfungsgremium will völlig neu über die Rüge entscheiden!

tom-cat
Was kann man dadurch gewinnen, nicht sauber zu zitieren?
Man kann es nicht begreifen.

12:51 | Leser-Kommentar zu tom-cat
10000 Oiros oder mehr kann man gewinnen, jedenfalls dann, wenn man als -sagen wir mal- Gostwriter im Auftrag eine Doktorarbeit schreibt, die dann auch noch in kurzer Zeit erledigt sein soll. Der Auftrageber jedenfalls wird eisern schweigen, wenn´s rauskommt. Muss hier nicht sein, kann aber! Mag sein, dass manch Einer zu faul ist, keine Zeit aber Geld hat oder eben Politker werden möchte. Jedenfalls kommt mir das immer in den Sinn bei solchen Fällen.

11:08 | Leser-Kommentar
10000 Oiros oder mehr kann man gewinnen, jedenfalls dann, wenn man als -sagen wir mal- Gostwriter im Auftrag eine Doktorarbeit schreibt, die dann auch noch in kurzer Zeit erledigt sein soll. Der Auftrageber jedenfalls wird eisern schweigen, wenn´s rauskommt. Muss hier nicht sein, kann aber! Mag sein, dass manch Einer zu faul ist, keine Zeit aber Geld hat oder eben Politker werden möchte. Jedenfalls kommt mir das immer in den Sinn bei solchen Fällen.

12:46 | Leser-Kommentar
Natürlich " kostet " es nichts, ordnungsgemäss zu zitieren aber ein weiterer wichtiger Grund für Plagiate besteht darin, dass dann ersichtlich wäre, dass der hoffnungsvolle Doktorant keinen einzigen neuen Gedanken zu seinem Thema einbringen konnte. Das ist dann natürlich auch sehr peinlich.


08:10
 | SPON:  Zahl der Infektionen an Schulen nimmt stark zu

Das Coronavirus breitet sich an deutschen Schulen aus. Nun wird erneut über Schließungen diskutiert. Was die Wissenschaft weiß und was nicht. Deutschland steckt mitten im November-Shutdown. Und möglicherweise zeigen die Maßnahmen bereits erste, winzige Wirkungen. Zwar erreichte die Zahl der Neuinfektionen an diesem Freitag mit mehr als 21.500 Fällen innerhalb der letzten 24 Stunden einen neuen Höchstwert.

Sofortiger Massentest wäre angebracht .... haut den Kindern die Staberl in die Rotznase, dann haben wir Gewissheit .... Kinder sind Infektionsherde.  TS

06.11.2020

19:27 | a17a: Muslim Girls’ School Teaches Students How to Behead Blasphemers

Eine muslimische Mädchenschule in Pakistan reagierte auf die Nachricht von Mohammed-Karikaturen in Frankreich, indem sie demonstrierte, wie man Gotteslästerer enthauptet. Die Mädchen an der Schule werden aktiv ermutigt, den Märtyrertod zu suchen, indem sie ihr Blut für Mohammed vergießen. David Wood erörtert das Thema.

Was waren das noch für Zeiten in der Schul, als auch die Buben noch im Handwerksunterricht Häkeln, Klöppeln und Stricken lernen mussten! Da war Räuber und Gendarm schon das höchste der Gefühle und die Mädls immer die Gefangenen! Und heute wird den Mädchen der Umgang mit dem Hackebeil und der AK47 gezeigt, um gegen Gotteslästerer vorzugehen! Ich frag mich wirklich: Hat sich mein Raum-Zeit-Kontinuum verschoben, hat sich die Matrix geändert oder bin ich gar einer Zeitmaschine zu nahe gekommen? Bei aller Freundschaft, unseren Integrationsministern (was immer die auch tun und verantwortlich sind?) und Bildungsministern empfehle ich eine Bildungreise in entsprechende Regionen, um sich mal mit der Realität im 21 Jhdt. auseinanderzusetzen, bevor sie ihren Dauer-Quatsch im TV absondern! OF

14:22 | Leser-Zusendungen "Jetzt testen sie die Schulkinder - ohne Einspruchsrecht der Eltern"

Hier der Link zum Originalschreiben der Schule an die Eltern.

Und hier der Link zur Schule
Noch dazu in der Steiermark - eine Peinlichkeit sondergleichen!  TB

15:50 | Leser Kommentar
Die ist Schule ist schon eigenartig, eine Zusammensetzung des Lehrkörpers von 28 Frauen und 4 Männer. Wie kann es dort einen gesunden Ausgleich geben.

... sie haben die Gender diversity nicht berücksicht ....wie Oberflächlich ist das, nur vom Foto auszugehen?  Von den 28 nicht wirklich bestätigten Frauen und den nicht so sonderlich männlich Irgendwas auf einen klar abgegrenzten Lehrkörper zu schließen. Vielleicht ist der einen oder anderen Person momentan nicht danach, in einer der von ihnen vorgeschlagen Rolle zu leben.  
... und das in der Steiermark.  Ich sage nur .... Abgründe tun sich auf!!!!!!  TS

18:48 | Leser-Kommentar
… ich habe mir zu oben genanntem Artikel ein paar Gedanken gemacht.

Also für mich als Lehrerin klingt das ein bisschen wie ein Hilferuf: „Leute, tut endlich was! Seht, was die mit euren Kindern machen!“ Ja, die meisten Lehrer sind von Angst zerfressen, und wenn es nicht jene ist vor dem Virus, dann die, mit Arbeitgeber Staat ins Gehege zu kommen und den eigenen Job zu riskieren. Wer bitte will das? Wer kann sich das leisten? Wohl nur die wenigsten. Jeden Tag erlebe ich, auch an mir, leider Gottes, wie KollegInnen, welche einem im persönlichen Gespräch überraschend kritisch erschienen, vor den Vorgesetzten plötzlich gaaaanz, gaaaaanz still werden oder eben nicht mit jener Vehemenz auftreten, welche sie ansonsten gerne an den Tag legen. Nun, damit sind wir ja nicht die einzigen… die Angst vor den dienstrechtlichen Konsequenzen ist groß. Auch Gewerkschaft und Lehrervereine sind zum Vergessen – die stoßen nur ins selbe Horn. Gefahr, Gefahr!!! Ich für meinen Teil versuche, die gemeinsame Zeit mit meinen Schülern so normal und locker zu gestalten wie vor der C.-Zeit, mit kleinen Modifikationen natürlich – noch haben wir ja keine Kameras in den Klassen, und wenn die Türe zu ist, dann ist sie zu…

Die Direktorin der VS Hartberg (… ich kenne sie nicht!) macht wiederholt klar, dass diese Vorgaben von der Bildungsdirektion kommen und sie es so machen muss, auch wenn sie damit nicht einverstanden ist. Dazu muss man wissen: In der Schule hat sich noch nie etwas bewegt, nur weil es der Direktor oder die Lehrer wollten (mehr Stunden, bessere Betreuung für einzelne Schüler, die Entfernung unhaltbarer Kollegen oder brutalster Schüler aus der Schule…) – in den meisten Fällen, wo sehr schnell sehr viel möglich wurde, waren es die Eltern, die auf die Barrikaden gegangen waren (möglicherweise auch nach einem leichten „Anstupsen“ von Seiten der Lehrer…). Und ich meine auch, dass es diese „Erziehungsverpflichteten“ sein sollten, die sich auf die Füße stellen. Sie stellen die Masse dar – und haben vergleichsweise nur wenig zu fürchten… naja, noch… oder diskutiert man etwa auch bei uns schon die Abnahme des Kindes und die Verbringung desselben in eine Anstalt??? So wie in Deutschland… Aber das „sich auf die Füße stellen“ ist ja nicht einmal bei der Befreiung von der Maskenpflicht der Fall… bei uns haben nur 8% der Kinder ein Attest gebracht – welches durchaus (noch) akzeptiert wird. Zu wenig, wie ich finde… Anfangs habe ich sogar ein paar Eltern darauf angesprochen, dass es diese Möglichkeit der Befreiung auch gäbe – die Antwort dieser war stets: „Ach, das macht doch nichts… super ist es nicht, aber das werden sie wohl schon aushalten…“ Auf meine Feststellung hin, dass es halt aber doch Eltern gibt, welche ihre Kinder nicht mit dem entwürdigenden Lappen vor dem Mund sehen wollen, erntete ich dann regelmäßig Schulterzucken… Irgendwann hört man dann auf… Auch die Maskenhygiene lässt immer wieder zu wünschen übrig – die chicen Modelle aus Stoff werden meist viel zu selten gewaschen… manchmal sind sie innen schon ganz schwarz. Außen auch, weil sie ja öfters am Tag am Boden landen, am Ellenbogen oder Hals getragen werden und gewiss nicht nur an den Bändern angegriffen werden. Auch wenn wir die Maskenhygiene bereits mehrmals auch in der Schule besprochen haben. So achte ich eben darauf, dass die Kinder die Maske nur kürzest aufziehen, aufziehen müssen… und sollte mal die Nase drüberhängen, na, dann hab´ ich wohl ganz spontan ein paar Dioptrien mehr… Ich seh niiiiiiichts…

Nun, den Eltern sollen wohl, Schritt für Schritt, die Rechte bezüglich ihrer Kinder weggenommen werden… der Staat, hier vertreten durch Bildungsregion und Gesundheitsbehörde, weiß, was für diese am besten ist. Die Direktorin informiert, wie ich meine, ganz klar und sehr deutlich darüber, was und wie es passieren wird, dass sie nichts dagegen tun kann (… was auch stimmt!), und sie gibt durchaus mehrmals zu verstehen, dass sie das nicht gut heißt (… sie bittet sogar darum, dass die Eltern alle Hygienebestimmungen strikt befolgen, damit es nicht zu der Testung kommen muss…). Na, wenn die Eltern das genauso schlucken wie die Masken… bitte sehr! Dann kommt es auch so! Und vielleicht noch schlimmer. Man sieht ja klar und deutlich, wie eine angeblich demokratische Regierung sich Tag für Tag in ein immer autoritäreres Regime wandelt. In Deutschland schon seit geraumer Zeit sehr erfolgreich, und nun „passiert“ es eben auch in Österreich…

PS zum Kommentar: Ja, ich fände es auch wichtig, wenn etwas mehr Männer sich zum Lehrberuf entschließen könnten. Die bräuchten wir dringend… zumal viele Kinder durch die Scheidung ihrer Eltern überhaupt keine männliche Bezugsperson haben, und speziell die Buben auch kein männliches Rollenvorbild. Das bräuchten sie aber, um sich geschlechtsgemäß entwickeln zu können. Kein Wunder, wenn manche von ihnen vielleicht irgendwann (gerade die Pubertät soll diesbezüglich ja eine sehr heikle Zeit sein…) nicht mehr wirklich wissen, ob sie jetzt Mandel oder Weibel sind…
Viele liebe Grüße von nördlich der Steiermark!


06:56
 | FlinkFeed:  Linker Aktionskünstler klaut Skulptur im Louvre, um sie nach Afrika zurückzubringen – ist eigentlich aus Indonesien

Er wollte den Kolonialismus französischer Museen bekämpfen und Afrika zurückgeben, was Afrika gehört. Dabei machte Aktionskünstler Emery Mwazulu Diyabanza allerdings einen nicht unbedeutenden Fehler.  Aktivist hat schlecht recherchiert

... wie wäre es wenn wir Afrika diesen Aktionskünstler zurückgeben?  .... und er würde dann in der Arktis landen?  Das wäre mal eine Staatsaktion die Freude machen würde .... den Eisbären sind im Grunde auch alles Schwarze. TS

03.11.2020

19:57 | ET: Radikale Indoktrination der Schüler beenden: Trump unterzeichnet Dekret für „patriotische Erziehung“

Nur einen Tag vor den Wahlen unterzeichnete Präsident Donald Trump eine Durchführungsverordnung zur Förderung der "patriotischen Erziehung" durch die Einrichtung der Bundeskommission 1776. Donald Trump schrieb am Vorabend des Wahltags: „Unterzeichnete gerade eine Anordnung zur Einrichtung der Kommission von 1776. Wir werden der radikalen Indoktrination unserer Schüler Einhalt gebieten und die PATRIOTISCHE ERZIEHUNG an unseren Schulen wieder einführen!“ Der Präsident bezog sich während seiner Kundgebung in Scranton, Pennsylvania, am Montag auf die Ausführungsanordnung. "Ich habe diese Verordnung gerade unterzeichnet, um Ihren Schülern pro-amerikanische Werte zu vermitteln“, sagte Trump zu seinen Anhängern."

Die Leseratte:
Noch am letzten Tag vor der Wahl hat Trump ein Zeichen gesetzt: Er will die linke Indoktrinierung der Schüler und Studenten beenden, die Diskriminierung der Weißen (und wird damit der BLM-Bewegung die Legitimation entziehen). Wird auch Zeit, das wurde ja immer abstruser und schwappt schon auf Europa über, wie wir wissen.

Schwieriges Thema, das mit dem Patriotismus! Wer das amerikanischen Schulsystem ein wenig näher kennt, weiß dass es ein wenig mehr der Veränderungen bedürfte, als bloß patriotisches zu vermitteln! Unsere Schul- und Lehrsysteme haben mittlerweile ebenso einen imensen Bedarf an Restrukturierung, stind aber wenig vergleichbar mit den US. Würde sagen, auf beiden Seiten herrscht ordentlich Reformbedarf! OF

 

09:10 | SPON:  Verkehrsunternehmen fordern gestaffelten Schulbeginn

Hygienekonzepte für Klassenräume - aber dichtes Gedränge in den Schulbussen auf dem Weg dorthin. Um das Verkehrsaufkommen am Morgen zu mindern, verlangt ein Verband nun eine Entzerrung der Anfangszeiten.

Der Gesundheitshürdenlauf der Schüler ... zuerst dem Virus im Bus ausweichen, dann kalte Klassenzimmer ... Maske den ganzen Tag.  Pfuhhh, des werden harte Einzelkämpfer. TS

02.11.2020

14:53 | oe24:  Maskenpflicht im Unterricht: Wann und wo sie kommt

Bildungsminister Faßmann stellte neue Maßnahmen für die Schulen vor.
Für die Schüler der Sekundarstufe II, die im Zuge des neuerlichen Lockdowns ab morgen, Dienstag, auf Distance Learning umstellen müssen, wird es weiter Schularbeiten geben - allerdings nur in den ersten zwei Novemberwochen. Das gab Bildungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) am Montag bekannt.

Wenn der Artikel in oe24 schon so lang ist .... wie lang ist dann erst die Verordnung. Es ist zu befürchten, dass unser Hausjurist nochmals eine juristische Zusatzprüfung benötigt ... um die Verordnung durchzuarbeiten .... oder zumindest Kopfschmerztabletten. TS

01.11.2020

08:19 | ET:  Aus Infektionsschutzgründen: Bundesweit 165 Schulen geschlossen

In Deutschland sind aus Infektionsschutzgründen aktuell mindestens 165 Schulen komplett geschlossen. Das hat eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter den 16 Kultusministerien der Bundesländer ergeben. Am höchsten ist die Zahl mit 135 in Bayern. In Hessen findet derzeit in sechs Schulen kein Präsenzunterricht statt, in Mecklenburg-Vorpommern sind es vier, in Schleswig-Holstein zwei.

Bayern zeigt den Weg für Deutschland ... Söder geht über die Leiche von Bayern nach Berlin. Bildung ist nicht mehr dem Zeitgeist entsprechend .... und das Wahlvolk von Morgen ist dankbar, dass man ihnen das Leben gerettet hat. TS


09:58 | Nukleus zum Leser-Kommentar von gestern (12:06)

Lieber Leser von 12:06,danke für die Frage und sehe ich genau so wie Sie. Gestern wollte ich bereits etwas dazu schreiben, als ich die Doppelbelastung ansprach. Selbständige müssen sich genau so in die Abläufe einordnen in ihrer Selbständigkeit, wie jeder Angestellte auch. Seine „Vorgesetzten“ sind eben die Kunden. Bei einem Industriemeister wäre ein Aspekt der fachlichen Kompetenz die Selbstführung und ein Selbständiger hat dies bereits bewiesen eben durch seine Selbständigkeit. Erfahrung in Umgang mit dem Kunden ist auch sehr hilfreich. Viele leitende Angestellte haben oft ein falsches Bild von ihrer Aufgabe und sehen sich als „Chef“. Gute Führungskräfte sehen sich eher als Dienstleister an seine Mitarbeitern.
Es sprechen viele gute Gründe dafür, Selbständige einzustellen.

11:02 | Leser-Kommentar zu Nukleus
mal ehrlich. Wozu brauchen wir denn noch Kultur? Ab nach Hause und in den quadratischen Kasten gucken! Lol.

15:50 Leser-Kommentar
Lieber Nukleus, korrekte Schlussfolgerung, aber realitätsfern. Selbständige können nicht gehorchen, hinterfragen alles, sind proaktiv und könnten sich als besserer und mit mehr Erfahrung ausgestatteter Geschäftsführer herausstellen, insgesamt eher ein menschlicher Störfaktor als ein williges "Human Capital". Daher werden sie nie eingestellt.