25.05.2018

18:33 | achgut:  Bericht eines Integrations-Lehrers

Die vielfältigen Reaktionen auf meinen ersten Artikel über meine Arbeit als Deutschlehrer für Migranten bestärken mich, noch einmal zur Feder zu greifen und über weitere Vorkommnisse und Beobachtungen zu berichten. Gerade auch deshalb, weil es sich hier nur um die Darstellung von Fakten handelt und nicht, wie sewinerzeit einer der Kommentatoren schrieb, um rechte Propaganda, beziehungsweise sogenannte „hatespeech“. Mögen meine Zeilen dazu beitragen, dass sich möglichst viele Integrationshelfer und Mitarbeiter einer inzwischen gewaltigen Asylindustrie endlich bemüßigt fühlen, nicht länger schweigend nur ihrer Arbeit nachzugehen, sondern die Stimme zu erheben und die Fakten zu benennen: Die Integration, so wie sie propagiert wird, funktioniert nicht. Wir erleben es doch täglich! Wieso die Augen verschließen, nur weil es alle anderen tun?

08:37 | mises: Ein freier Markt für die Bildung

Am 9. und 10. März 2018 fand in Kronberg/Taunus das 4. Ludwig von Mises Seminar statt – das Thema lautete „Die Österreichische Schule der Nationalökonomie – von der Theorie in die Praxis“. Alle Vorträge wurden aufgezeichnet. Nachfolgend sehen Sie den Vortrag „Ein freier Markt für die Bildung“ von Professor Dr. Philipp Bagus, Universidad Rey Juan Carlos, Madrid.

19.05.2018

12:36 | welt: Abiturprüfungen erstmals in Arabisch und Farsi

Dass Abiturientinnen und Abiturienten in Hamburg nicht schon längst Italienisch als Abiturfach wählen konnten, ist schon ein wenig erstaunlich. Doch damit ist nun Schuss: In diesem Schuljahr konnten erstmals Abiturprüfungen in der romanischen Sprache abgelegt werden - ebenso wie in Arabisch und Farsi, wie die Schulbehörde am Freitag mitteilte. Die weiteren Fremdsprachen im Abitur sind Englisch, Chinesisch, Französisch, Latein, Polnisch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

Wie lange es wohl noch dauern wird, bis man in Teheran und Ryiadh deutsche Prüfungen abnehmen wird? 1000 oder 2000 Jahre? TB

18:18 I Die Zecke
Zum Ausgleich kann man Deutsch in den ersten beiden Schuljahren so schreiben, wie man es hört (kein Witz) und demnächst vielleicht auch abwählen.

19:05 I Leser-Kommentar
Wie lange wird es dauern bis Arabisch in Deutschland zur Amtssprache wird? Ich würde mal sagen die Bevölkerungsmehrheit stellt diese!

Gemach, gemach, die Lage ist zwar ernst aber nicht hoffnungslos und so schnell schießen die Preussen Araber auch wieder nicht. Allerdings bedarf es schon einer gehörigen Portion Willens und Widerstandes um einer Verschlimmerung der lage Einhalt zu gebieten! TB

19:36 | Die Freie Marktwirtschaft

Antwort auf TB:

Ich seh es ja auch so wie sie werter TB . Aber es ist für uns wenige ein Kampf gegen das System. Ein schwieriger Kampf für Freiheit und Rechtschaffenheit . Glück zu uns allen!

18.05.2018

12:45 | Focus:  Schüler fasten im Ramadan – Politikerin fordert Zentralrat der Muslime zum Handeln auf

Anfang der Woche hat der Ramadan begonnen. Auch an deutschen Schulen folgen viele muslimische Schüler den strengen Regeln des muslimischen Fastenmonats: kein Essen und keine Getränke bis zum Sonnenuntergang. Bilkay Kadem, ehemalige Ministerin in Baden-Württemberg und selbst Muslima, hält das für problematisch.

Ich sag nur ... der Ramschtamtam gehört zur deutschen Kultur ...... in dieser Zeit isst der bewusste Deutsche keine Beilagen zum Schweinebraten. Kraut erzeugt Blähungen .... Schweinbraten nicht und somit ist man nicht so gut in die Gesellschaft zu integrieren. TS

18:01 | EriWahn:
Wieso muß der Zentralrat der Muslime hier tätig werden? Es würde vielleicht schon helfen, wenn unsere Politiker nicht den Ramadan in einer Art multiplen Gemeinschaftsorgasmus als das höchste aller Gefühle darstellen würden, z.B. die Trulla in 2017 (https://www.merkur.de/politik/merkels-ramadan-rede-muslime-nicht-ausgrenzen-zr-5190712.html) oder der GröHoZ (Größter Horst aller Zeiten) (https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/kurzmeldungen/DE/2018/05/ramadan-2018.html). Ganz übel wird es dann, wenn man die Empfehlungen der links-grün-versifften Journaille zu dem Thema liest, z.B. bei T-Online (https://www.t-online.de/leben/familie/id_78132884/islamischer-fastenmonat-ramadan-2018-zeiten-regeln-und-braeuche.html). Empfehlung im Abschnitt "Wie lassen sich Ramadan und Arbeit vereinbaren?" ist im Wesentlichen, dass die Dhimmi's sich schon einmal während des Ramadans anpassen müssen. Das ist einfach nur ein Warmlaufen für die Zeit, in denen wir uns 365 Tage im Jahr unterwerfen und der Schlachtruf des CDU-Parteitags im ganzen Land dröhnt: „KASNERU ALLAKBAR!" - die Trulla ist am größten!"

18:22 | Die Zecke:
"Klassenarbeiten werden abgesagt - Schüler fasten im Ramadan!" Noch Fragen, wo die Reise hingeht? Bewertungen werde ich hierzu keine abgeben. Entsprechende Fragen zu stellen ist schon heikel genug. Wer Mathe nicht in der Grundschule abgewählt hat und noch einigermaßen rechnen kann, weiß, dass er sich seine Rente abschminken kann. Na ja vielleicht bekommt er sie, aber wurde dafür vorher enteignet. Wie war der Spruch: Sozial ist, wenn der Staat einem die Kuh wegnimmt und einem dafür ein Steak schenkt? Oder so ähnlich. Na denn, frohe Pfingsten.

.... liebe Zecke ... wann gibt es das Steak? Gibt es Steak zum Steak? ..... wann sollte ich da sein? TS

12:00 | Der Kolumbianer zu 17:59 I et: Salafismus in Schulen: Es ist 20 nach 12, wenn Schüler als Berufswunsch Dschihadist angeben – Teil 3

Vielleicht sollte man mal ernsthaft über eine Abschaffung der Schulpflicht nachdenken? Dann könnten die einen in Ruhe lernen und die anderen könnten sich gewissenhaft auf ihre Karrieren als Sozialhilfeempfänger, Brutkasten und Verbrecher vorbereiten...

17.05.2018

17:59 I et: Salafismus in Schulen: Es ist 20 nach 12, wenn Schüler als Berufswunsch Dschihadist angeben – Teil 3

Es ist schon 20 nach 12, wenn Schüler das Schreiben eine „Plus“-Zeichens (+) im Matheunterricht verweigern, weil es einem Kreuz ähnelt. Oder als Berufswunsch "Dschihadist" angeben.

Kein Problem, eine Armlänge Abstand halten, zum Ramadan gratulieren, mit Buntstiften werben ..... unsere verantwortungsbewussten, mitten im Leben stehenden und hart im Interesse des Souveräns arbeitenden Politiker haben sicher alles im Griff. HP

09:54 | geolitico: Gewalt an Schulen außer Kontrolle

Die Schulen verkommen zu einem Hort der Gewalt. Inzwischen klagt jede vierte Schule über körperliche Angriffe auf Lehrer. Das ist das Ergebnis einer Forsa-Umfrage unter 1200 Schulleitern in ganz Deutschland. Vor allem in Großstadt-Bezirken, in denen sich arabische Clans niedergelassen haben, werden brutale Angriffe auf Pädagogen gemeldet. Betroffen sind jedoch nicht nur die höheren Klassen.

16.05.2018

09:32 I ET: Lehrerverband beklagt gravierende Probleme durch Ramadan – Muslimische Eltern erlauben keine Prüfungen oder Exkursionen

„Sehr viele Schüler nehmen das Fasten inzwischen sehr ernst“, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der „Welt“ (Mittwochsausgabe). An allen Schulen, die über eine nennenswerte Schülerschaft mit Migrationshintergrund verfügten, sei das Verhalten im Ramadan zu einem zentralen Thema und auch Problem geworden.

10:15 I Leser-Kommentar
Wenn sie einmal ohne Begleiter in eine Gruppe junger Männer gerät, ist sie auch ohne Stifte und grüner Gesinnung bunt. Rot, grün, blau, gelb, später wird es dann schwarz und es tut echt lange weh, wenn man draufdrückt. Ich denke mal, im Rahmen ihrer Möglichkeiten hat sie sich genug blamiert. Wann sind Neuwahlen?


08:10
 | Epoch:  Lehrerverband beklagt gravierende Probleme durch Ramadan – Muslimische Eltern erlauben keine Prüfungen oder Exkursionen

Der Deutsche Lehrerverband beklagt, dass die strikte Einhaltung des Fastenmonats Ramadan durch muslimische Schüler inzwischen zu großen Problemen im Schulalltag führe.  
„Sehr viele Schüler nehmen das Fasten inzwischen sehr ernst“, sagte Verbandspräsident Heinz-Peter Meidinger der „Welt“ (Mittwochsausgabe). An allen Schulen, die über eine nennenswerte Schülerschaft mit Migrationshintergrund verfügten, sei das Verhalten im Ramadan zu einem zentralen Thema und auch Problem geworden.

09:25 I Der Indianer
Interessante Wortwahl "Eltern erlauben". Nimmer lang wird es heissen, Eltern erlauben das der Deutsche für sie arbeiten darf. Sarazzin hat in dem Sinn nicht recht, Deutschland hat sich schon abgeschafft. Und was sehen wir, was nicht sein darf, kann nicht sein, in life.

10:14 I Leser-Kommentare
(1) Meine Erfahrungen mit Muslimen ist: Je mehr sie sich auf Riten und Praktiken aus dem Koran versteifen, desto weniger haben sie mit dem Glauben zu tun. Kaum ein hierher geflüchteter Muslim, egal welcher Nation, kann mir seinen Glauben in geeigneter Form erklären. Erstrecht nicht anhand des Korans. Ähnliches trifft natürlich auch auf (Kartei)Christen zu, allerdings sind die lange nicht so dogmatisiert. Übrigens wird oftmals unter dem Tisch gegessen und getrunken, weil Allah das angeblich nicht sehen kann. Auf türkischen Hochzeiten passiert das häufig mit geistigen Getränken - und zwar recht ordentlich. Toller Gott, wenn er das nicht mitbekommt. Wenn diese Eltern also nicht erlauben, dann nur mit einem nicht. Mit Recht.

(2) eine Anmerkung zum Ramadan und den Problemen. Habe selbst einen türkischen Mitarbeiter, der als traditioneller Moslem angesehen werden kann. Er ist schon 35 Jahre in Deutschland und beherrscht unsere Sprache immer noch nicht richtig. Integriert ist er eigentlich nicht, aber sehr zurückhaltend. Habe ihn mal gefragt, ob er weiß, wie sein Gott Allah eigentlich wirklich heisst? Er wusste es nicht. Ihr hättet sein Gesicht sehen sollen, als ich ihm sagte, daß dieser Allah die gleiche Gottheit wie Jahwe ist, er wurde nur von Mohammed eben Allah genannt. Mein Mitarbeiter zieht jedes Jahr den Ramadan durch, weiß jedoch, daß ich darauf keine Rücksicht nehme und seine Arbeitsleistung nicht darunter leiden darf. Klare Ansagen helfen bei solchen Leuten.

15.05.2018

11:16 | faz: Schonungslose Einblicke in den Schulalltag

".... „Wenn wir anfangen, die Realitäten in unserem Land genau anzuschauen, und wenn wir damit aufhören, die Abschaffung von Grenzen und Kontrollen mit Freiheit zu verwechseln“,...."

Schau an, inzwischen darf ein solcher Artikel auf der faz-Startseite erscheinen.... HP

02.05.2018

16:14 I ET: Ironische Betrachtung mit Daten und Fakten: Professor Heßenkemper zur Bildungspolitik in Bundestagsdebatte

Die Leseratte
Und mal wieder hält ein AfDler (Prof. Dr. Heiko Heßenkemper, Physiker, Wissenschaftler mit Industrieerfahrung) der Regierung den Spiegel vor, es geht um den Berufsbildungsbericht 2018. Er nennt vergleichend einige Zahlen, die den Zustand des Bildungswesens zeigen, garniert mit süffisanten Bemerkungen. Die vielen Zwischenrufe während der gesamten Rede machen klar, dass er mit jedem Satz ins Schwarze trifft.

Beispiel: Es gibt 205 Professoren für Materialwissenschaft und Werkzeugtechnik, 185 Gender-Professuren, 3.702 Professuren für Kunst und Kunstwissenschaft. Oder: Die Studienanfängerquote habe sich seit Merkels Amtsantritt von 37,1 % auf 56 % fehlentwickelt, aus dem Rest könne der Bedarf für die Berufsausbildung nicht mehr gedeckt werden. Die Quote von Ausbildungsanfängern ist von 2011 bis 2015 (also in nur 4 Jahren!) bei Deutschen von 60,3 % auf 56,7 % gesunken, bei Ausländern von 35,4 % auf 26,2 %.

Er hinterfragt die hohe Quote bei der Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse. Angeblich sind bei 74 % die Abschlüsse vollständig gleichwertig! Eine diesbezügliche Frage an die Ministerin (ist die Ausbildungsqualität in der dritten Welt nun so gut wie bei uns geworden oder sind wir in der Ausbildung auf dem Niveau der Dritten Welt angekommen?) sei nicht beantwortet worden. Er unterstellt, dass diese Anerkennungspraxis nur das Resultat einer politischen Vorgabe sein könne.


14:09
 | Leser-Kommentar zum Hauptfeind des Suworow-Istitutes

"Unser Hauptfeind ist der Liberalismus!" ... und die Dachgesellschaft eines diesbezüglich weltweit marodierenden Netzwerkes von ca. 500 Denkfabriken hat einen Namen: Die Mont Pèlerin Gesellschaft   https://bitchute.com/video/zX8Jlqpl5w5s

01.05.2018

13:44 | suworow tv: Unser Hauptfeind ist der Liberalismus!

Alexander Markovics auf der Querfront-Veranstaltung "Antiimperialismus und Flüchtlingskrise" 21.4. 2018

Die Gefahr kommt nicht von Links oder Rechts, sondern aus der "Mitte". Harter Tobak aber sehr interessant und sehenswert. Die Situation Europas und unsere mögliche Zukunft in 10 Minuten kompakt beschrieben. Ist die Querfront zwischen Rechts und Links die Zukunft? KO

29.04.2018

09:00 | guidograndt: Grüne fordern „INTEGRATION für DEUTSCHE!“ & Scharia-Kurse in Volkshochschulen! – Nur mit Einheimischen ist es LANGWEILIG!

"...Die Grüne Parteivorsitzende Annalena Baerbock will  sogar „einen Islam zum Anfassen“.  Die Spezialkurse an Volkshochschulen sollen jedem Bürger die Möglichkeit geben, sich über den Islam hautnah zu informieren..."

Ein Islam zum Anfassen? Besonders für junge Frauen in Europa gibt es eigentlich genügend Möglichkeiten den Islam "hautnah" zu erleben. Der Anstieg der Vergewaltigungen beweist dies ja. In den Volkshochschulen wird es dann ja in Zukunft ein interessantes Angebot geben. In einem Seminarraum der Scharia-Kurs und im anderen dann der Transgender-Kurs. Europa ist wirklich am Ende! KO

21:20 I Ragnarök
Wir verstehen DAS bestimmt nur falsch. Ehrlich. DAS ist die beste Idee seit langem. Integrationskurse für Richter. Damit sie Endlich die Scharia kennenlernen und einschäten können, was die Täter tatsächlich erwarten. Da freue ich mich schon auf das erste Diebstahlsurteil nach dem Intensivkurs. Hand abhacken. Denn bei einem guten Integrationskurs dürfen auch die „Hadd Strafen“ nicht fehlen. Wobei ich auch von einigem anderen absolut Angetan wird. Den im islamischen Recht ist das Prinzip „Auge um Auge, Zahn um Zahn“ die Grundlage. Gerade leichtsinnige Raser (die ich gefressen habe) würde dann zwar nicht unbedingt ein Urteil „von Gesetzes wegen“ erwarten. Allerdings den Verletzten oder den Angehörigen der Toten – steht das entsprechende Recht zu. Auch dieselbe Bestrafung zu fordern, wie ihnen vom Täter zugefügt wurde. Blöd bei einem Toten. Und das „schöne“ in meinen Augen. Der Täter / Opferausgleich wird auf eine ganz neue Grundlage gestellt. „Was muss ich tun / bezahlen, dass ich nicht analog dem Opfer bestraft werde“. Logisch werden die Vermögenden besser gestellt. Aber eine Alkoholfahrt als „armer Schlucker“ nach einem Kneipenbesucht überlegt man sich dann doch vielleicht. Also im Grunde optimal um genau den Schindluder zu verhindern, der für die größten Schreikrämpfe sorgt. Auch Intensivtäter sollten weniger werden. Im wahrsten Sinne des Wortes. 
Nennt mit Naiv. DAS halte ich für eine der wenigen positiven Sachen. Auch

28.04.2018

16:46 | n8wächter: Nächste Schule versinkt im Multi-Kulti-Chaos

Aktuell versinkt die Katharine-Weißgerber-Gemeinschaftsschule in Saarbrücken-Klarenthal im Multi-Kulti-Chaos. Die Lehrkräfte der Schule haben nun in einem Brief an das Kultusministerium, das unter der Leitung des SPD-Politikers Ulrich Commerçon den immer schlimmer werdenden Missstand an Saarlands Schulen verwaltet, geschrieben.

Die Leseratte
Immer mehr Lehrer wenden sich an die Öffentlichkeit, weil an ihrer Schule unfassbare Zustände herrschen, aber die Schulleiter das unter dem Tisch halten wollen. Die Kommentare unter dem Artikel sind deutlich. Stimmt ja auch: Gerade Lehrer sind die klassischen Grüninnen-Wähler, oft Alt-68er, haben ihre linken Anschauungen Generationen von Schülern eingeimpft, haben Multikulti und die Invasion begrüßt und verklärt, gegen die AfD und Pegida gehetzt, ihre Schüler zu Gegen-Demos geschickt usw. Und jetzt, wo sie die Auswirkungen am eigenen Leibe spüren, rufen sie um Hilfe. Mimimi! Wer soll ihnen helfen? Diejenigen, die das alles mit verschuldet haben? Die CDU-SPD Groko dort?

27.04.2018

16:11 | jouwatch: Dekadent: Masturbier-Kurse an der Uni Bielefeld

Wer glaubt, dass Gender-Studiengänge oder ein Bachelor in „Flüchtlingshilfe“ schon der Olymp des Wahnsinns seien, der weiß noch nicht, was die Uni Bielefeld so in petto hat. Dort können Frauen – oder die sich dafür halten oder sich gerade so fühlen – einen Masturbier-Workshop belegen.

Also ich kenn mich bei diesem Thema ja nicht aus. Aber natürlich gibt es Menschen die sich auch nicht auskennen aber - im Gegensatz zu mir -  es lernen wollen. Dafür solls auch Angebote geben. Aber Universitäten? Wäre des nicht eher was für die Psychiatrie? Menschen die das nicht können haben ja sicher tiefergehende Probleme, die man mit dem Lehrgang "Möseale Ejakulation" (nicht von mir, is OT) sicher nicht los werden kann. Dort wird man eher mit noch mehr Hirnkrankheiten infiziert! TB

19:20 | Leser Kommentar:
Moderne Mädels aus dem Abendland finden den Gaudizapfen nicht mehr? Kein Wunder, wenn wir Fachkräfte aus dem orientalischen Raum brauchen. JETZT weiss ich endlich bescheid.

22.04.2018

18:53 | jouwatch: Wegen Ramadan: Abi-Bufett erst nach Sonnenuntergang

Am 29. Juni feiern die Abiturienten der Kasseler Friedrich-List-Schule ihren wohlverdienten Abschluss. An dem angebotenen Bufett können sich die Schüler jedoch erst nach Sonnenuntergang laben. Grund: Der Ramadan?

Die Leseratte
Leider fehlt die Angabe, wie viele Moslems dort gerade Abitur machen - nach den Fotos auf der Internetseite gibt es dort so gut wie keine!

Das Gelächter und das Siegesgeheul in den diversen Moscheen möchte ich mir jetzt gar nicht vorstellen! TB

20.04.2018

08:36 | unzensuriert:  Soros Universität kurz vor Umzug von Budapest nach Wien

Viktor Orbán ist vor kurzem mit einer überwältigenden Mehrheit von 49 Prozent bei den Parlamentswahlen in Ungarn in seinem Amt als Ministerpräsident bestätigt worden. Ein großer Kritikpunkt von ihm ist der in seinen Augen ausgeartete westliche Liberalismus, für welchen er den milliardenschweren, jüdischen Investor Georg Soros als Negativbeispiel und Feindbild anprangert. Dessen umstrittene Universität in Budapest steht nun aufgrund der politischen Entwicklung in Ungarn kurz davor, nach Wien umzusiedeln.

Die Uni ist in dem Buntgemisch in Wien sehr gut aufgehoben ...... die ganze kleinen Alis und Mohammeds freuen sich schon. TS 

11.04.2018

16:33 | rubikon: Der Furchtlose

Wegen seines friedenspolitischen Engagements verliert Daniele Ganser seinen letzten Lehrauftrag.

Tja, da muss man schon Verständnis haben, für die Unis. Auch Universitäten müssen gerade in Zeiten wie diesen, Prioritäten setzen, beispielsweise Gender-Studies. Die können die Konflikt- und Friedensforschung locker mit abdecken, kein Scherz! Ein Blick in den LEERplan schafft Klarheit: Krieg, Frieden und Geschlecht - Simulation einer Sitzung des UN-Sicherheitsrats. Unglaublich! HP

10.04.2018

10:26 | oe24: PISA-Alarm: Jeder 4. kann nicht lesen

Droht die nächste PISA-Watsche? Bis zum 18. Mai laufen derzeit die Testungen für die aktuelle PISA-Studie. 7.800 Schüler des Jahrgangs 2002 nehmen in 315 Schulen daran teil.

Und das trotz aller Beteuerungen der Politiker, "dass man was tun muss". Im Bildungsbereich merkt man es am deutlichsten. Dicht gefolgt von den erfolglosen Beteuerungen bzgl. des Arbeitsmarktes, Schuldeneindämmung und der viel beschworenen sozialen Gerechtigkeit! Versagen queer Beet! TB

08.04.2018

10:27 | ET:  Söder: Nur Schüler „die unsere Sprache sprechen und unsere Werte verstehen“ dürfen in Regelunterricht

"Nur diejenigen Schüler kommen in den Regelunterricht, die unsere Sprache sprechen und unsere Werte verstehen. Intoleranz und Antisemitismus gehören nicht dazu," meint Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder.

Holzauge sei wachsam! Die Gewissenprüfung für die neuen Mitbürger wird in Folge auch die Gewissensprüfung für die "alten Bürger"!  Durch die Migrations-Invasion (EUR 5.000,00) werden endlich die Überwachungsträume der EUkraten wahr. Totale Gedanken- und Gewissenskontrolle. Hurra wird sind die freie westliche Welt. TS

07.04.2018

08:41 | dieunbestechlichen:  „HAUPTSACHE BUNT!“ – UND DANN KOMMT DIE REALITÄT: „RASSISMUS IN SOZIALEN BRENNPUNKTEN GEHT VON MUSLIMISCHEN SCHÜLERN AUS“

An deutschen Schulen sieht es zur Zeit nicht besonders gut aus. Nachdem die Medien das Problem jahrelang tapfer totgeschwiegen haben, verschärfte es sich mit dem Zuzug der Flüchtlinge so, dass auch die mainstreamigste Hofberichterstattung nicht darum herum kam, diesem ungeliebten Themenkreis Aufmerksamkeit zu widmen. 
So berichtete der ehemalige Leiter des NDR-Politikmagazins „Panorama“, Joachim Wagner, in seinem Buch „die Macht der Moschee“ über seine Recherchen zur Integration an deutschen Schulen. Das „Hamburger Abendblatt“ nennt die Ergebnisse dieser monatelangen Arbeit schlicht „bestürzend“:

So jetzt sind wir alle in "bestürzender Stimmung" und dann breiten wir das Kopftuch über die Sache. TS

12:12 | Der Indianer:
Hm, werter TS, soll das Kopftuch die Messer verdecken ? Ob das klappt...

06.04.2018

08:20 | ET:  Migrantenkinder tragen „Konflikte der Welt“ auf Schulhöfe: Familienministerin kündigt mehr Sozialarbeiter an Schulen an

Angesichts von Gewalt und Ausgrenzung an Schulen mit hohem Migrantenanteil fordert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) eine flächendeckende Unterstützung der Lehrer durch Sozialarbeiter.
Der Bund werde „in diesem Jahr in die Jugendsozialarbeitsförderung in ganz Deutschland einsteigen“, kündigte Giffey am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung „Maybrit Illner“ an. Bund, Länder und Kommunen müssten hier zusammenarbeiten.

Genau so werden wir die Integration schaffen, wir bauen die Kinder zu verganen-gegenderten-mulitikuliti-Zombies um. Es wird so schön! TS

05.04.2018

18:51 | jouwatch:  Das Ende einer Illusion: Die Wahrheit über die Integration an deutschen Schulen

Die Erkenntnis des bekannten TV-Journalist Joachim Wagner, dass die kulturelle Integration in die deutsche Staats- und Gesellschaftsordnung bei der Mehrheit der Muslime gescheitert ist, ist nicht neu. Sein Buch „Die Macht der Moschee“ indes ist es und gibt einen erschreckenden Blick auf die Realität, herbeigeführt durch eine unverantwortliche Politik, in Deutschland frei.

04.04.2018

14:17 | gatestone: UK: Funding Textbooks That Teach Children to Blow Themselves Up

Any government genuinely interested in promoting peace would withdraw funding from any entity -- wherever in the world it was -- which taught violence as such a core part of its curriculum.

Da bekommt der britische Sager "Never deny your kids education" (and explosion) eine ganz neue Bedeutung! TB

01.04.2018

16:09 | andernwelt: Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen – Hilflose Eltern, hilflose Pädagogen, hilflose Politik

Von dem einst weltweit hochgeschätzten deutschen Bildungsideal, das auf Tugenden wie Pünktlichkeit, Fleiß, Lerneifer, Disziplin, Respekt usw. beruhte und deshalb so erfolgreich war, ist inzwischen nur noch ein übelriechender Schrotthaufen übriggeblieben. Vielerorts haben Direktoren und Lehrer die Kontrolle über ihre Schule verloren und müssen mehr oder weniger hilflos zusehen, wie sich in den Klassenzimmern und auf den Pausenhöfen zunehmend das Recht des Stärkeren durchsetzt. Jüngste Skandalmeldung zum Versagen unserer Bildungspolitiker: Religiös motiviertes Mobbing an Grundschulen!