27.01.2022

07:15 | oe24:  WU Wien sperrt ab März Ungeimpfte aus

Studieren und Arbeiten ist an der WU nur mehr für Geimpfte und Genesene möglich.  
Die Wirtschaftsuniversität (WU) in Wien stellt mit dem Start des Sommersemesters auf "2G" um. Ab 1. März wird das Betreten der Uni für Studierende und Mitarbeiter nur mehr mit Corona-Impf- oder Genesungsnachweis möglich sein. Alle Lehrveranstaltungen und Prüfungen werden in Präsenz stattfinden. Für Ungeimpfte wird es keine Kompensationen oder Online-Angebote geben, nur die Möglichkeit semesterweiser Beurlaubung, erklärt Rektorin Edeltraud Hanappi-Egger im "Standard".

Gerade jetzt wo die geilen Feste auf der WU im Frühjahr beginnen ... das ist keine Strafe oder ein Druck zum Impfen .... das ist nicht argerechte Haltung von WU-Studierende.  TS

10:51 I Der Spaziergänger
Sehr bedenklich. Das Programm der Cor.-Betreiber läuft Vollgas weiter. Scheinbare mediale Rückschritte (im Miniformat) kann man getrost unter dem Scheindebatten-Trick einordnen. Hat kaum Auswirkungen.
Die künftigen „Eliten“ sind quasi schon fix in die Neue Normalität eingebunden, wie der Artikel aufzeigt. An den Unis werden sie dann entsprechend ausgebildet; nicht gebildet. Da ist ein Unterschied. Ein guter Teil von denen landet dann in „Regierungen“ und deren Suborganisationen. Das katastrophale System fixiert sich von Tag zu Tag mehr. Das Ganze ist - zu einem Großteil - leider bereits zum Selbstläufer geworden. Da kann den Betreibern ruhig die eine oder andere Stümperei passieren. Das macht gar nichts. Läuft von alleine weiter. Hoffentlich trocknet die b.com-Rubrik „Was Mut macht!“ nicht aus!!!

26.01.2022

09:42 | exxpress: SPÖ-Studenten fordern Abschaffung der gesamten Polizei

Der Verband Sozialistischer Studenten in Österreich (VSStÖ) sorgt für einen Eklat: Er verlangt die Abschaffung der Polizei “als Ganzes”, weil ihr Rassismus und Sexismus inhärent seien. Die ÖVP zeigte sich schockiert und fordert eine Distanzierung von SPÖ-Chefin Rendi-Wagner. Der VSStÖ ist Teil der SPÖ-Parteistrukturen.

Die linken Studenten und deren Forderungen. Institutionell indoktriniert auf den heimischen PC-Instituten. Wenn diese Denkbehinderten wenigstens z.B. Pierre-Joseph Proudhon dem Namen nach kennen würden. HP

14:00 | Leser Kommentar
Interessanter Vorschlag. Für Ordnung soll dann wahrscheinlich „die Antifa“ sorgen…

25.01.2022

20:16 | exxpress: PCR-Chaos: 50.000 Schüler müssen zuhause bleiben 

Wegen zu vielen positiv getesteten Schülern: 1900 Klassen sind österreichweit momentan geschlossen. Geht man davon aus, dass in jeder Klasse zwischen 25 und 30 Schüler sind, kommt man auf einen Mittelwert von 50.000 Kindern, die momentan im Distance-Learning bleiben müssen. Derzeit wird zwar bei einem einzigen Fall in einer Klasse weiter in Präsenz unterrichtet, die anderen Schüler müssen dann jedoch fünf Tage lang täglich getestet werden. Tritt innerhalb von drei Tagen ein weiterer Corona-Fall in dieser Klasse auf, wird die gesamte Klasse auf Distance Learning umgestellt. Dafür wurde die Quarantänedauer auf fünf Tage verkürzt.
Technische Probleme bei Laboren in der Vorwoche ....

Die Klagen der Eltern werden in Bälde hoffentich ein Höchstmaß erreichen gegen diesen Wahnsinn, der seit fast zwei Jahren auf dem Rücken der Kinder ohne Not und Evidenz ausgetragen wird!? Der Neo-Bildungs-Minister und seine Gesundheitsmücke mögen endlich zusammenpacken und die Kinder endlich in Frieden lassen! Nur noch verrückt und hochgradig verantwortungslos. OF

 

24.01.2022

20:07 | jouwatch: Während Deutschland verblödet: Entwicklungsministerin: 200 Millionen Euro für UN-Bildungsfonds

Klar ist längst, dass durch die menschen- und gesellschaftsfeindliche Pandemiepolitik hier eine künstlich verblödete Generation herausgezüchtet wird. Wobei auch die Generationen vor der Coronakrise absichtlich durch linke Anti-Bildungspolitik entfördert wurde, schließlich brauchen Linke viele, viele dumme Wähler, um an der Macht zu bleiben. Jetzt aber warnt Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD) vor einer globalen Bildungskrise gewarnt und hat angekündigt, den UN Fonds für Bildung in Notsituationen mit weiteren 200 Millionen Euro zu unterstützen. „Die Covid-19-Pandemie droht, die Bildungserfolge der letzten Jahrzehnte zunichte zu machen“, sagte sie der „Bild am Sonntag“. Auf der ganzen Welt seien Schulen geschlossen und es sei zu befürchten, dass viele Schüler „nicht mehr da sein werden, wenn sie wieder öffnen“. Es sei „unsere gemeinsame Verantwortung, diese Generation nicht zu verlieren“, so Schulze weiter.

Mit dem Geld der anderen, für die anderen...! Verjagt diese Verräter endlich vom Hof, die haben in diesem Land im Grunde nichts mehr zu suchen. OF

 

21.01.2022

20:05 | wnd: Students decry COVID response: 'They literally ruined our lives'

Während Schüler über ihre Erfahrungen mit den COVID-19-Beschränkungen berichten, beklagt ein Epidemiologe den "Kult der maskierten Schulkinder" und warnt, dass die Geschichte "unsere evidenzfreie Entscheidung, Kinder am meisten leiden zu lassen, nicht gutheißen wird".
Dr. Vinay Prasad schrieb in The Tablet, dass die Berechtigung jedes Kindes ab dem fünften Lebensjahr, einen COVID-Impfstoff zu erhalten, seltsamerweise mit einem erhöhten Druck auf Kinder einherging, in der Schule Masken zu tragen.
Nachdem hochrangige Gesundheitsbehörden kürzlich eingeräumt haben, dass Stoffmasken die Ausbreitung von COVID-19 nicht aufhalten, haben einige Privatschulbezirke damit begonnen, ihre Schüler auf N95-Masken umzustellen. "Hier geht es nicht um den Schutz von Kindern, Lehrern oder Großeltern, sondern um ein wahnhaftes und gefährliches sektenartiges Verhalten", schrieb er.

Gut erkannt, schreiben wir seit fast zwei Jahren! Und alle lassen es sich brav gefallen... Nachdem es keinen "Schutz" durch diese Kaffeetüten gibt, kann es nur um vorsätzliches Quälen, indirektes Erpressen oder hinführen zu wahnhaften Verhalten gehen... Inkl. der Schädigung durch CO2-Rückstau samt Einartmen von gefährlichen Substanzen...!? Die Zukunft wird zeigen, wie lernfähig die Generation samt Betreuungsbeauftragter geworden ist! OF

10:40 | reitschuster: „Berliner Studierende wollen Menstruationsprodukte für alle Geschlechter“ Forderung im Rahmen "eines größeren revolutionären Kontexts"

".... Weiter wird der Ausschuss zitiert: „Wir fordern explizit, dass diese nicht nur auf Frauentoiletten bereitgestellt werden, sondern auf allen Toiletten für alle Geschlechter.“ Die „Studierenden“, so heißt es weiter, „ordnen ihren Vorschlag auch in einen größeren revolutionären Kontext ein: ‘Auf dem Weg hin zu einer gleichberechtigten und queer-/feministischen Gesellschaft, in der kapitalistische, patriarchale, frauen-, trans-, inter- und queerfeindliche Ausschlüsse abgebaut werden, ist dies nur ein sehr kleiner Schritt.“ Dieser ließe sich aber – immerhin das – sehr einfach umsetzen!"

Womit der "Ausschuss" wenigstens bewiesen hat, dass er tatsächlich ein solcher ist..... HP

13:41 | Leser Kommentar
Zwischenzeitlich ist es auch nicht mehr zu glauben. Vielleicht auch noch ein Stumpfhosenautomat auf die Herrentoilette?
Und überhaupt gehört jede Toilette ab sofort mit einem Darkroom ausgestattet, damit das amouröse Abenteuer mit irgendwem, auch hygienisch einwandfrei abläuft. Sollte tatsächlich ein Krieg in Europa stattfinden, bitte lieber Gott, befreie uns vom Dekadenten, Dummen und Bösen.

18.01.2022

20:30 | RT: Testpflicht in Berliner Kindergärten: Ohne Lolli-Testergebnis Zutrittsverbot ab dem 1. Lebensjahr

Der Berliner Regionalsender rbb24 informierte in einer Meldung vom 17. Januar über die neuesten Maßnahmen des Berliner Senats in Bezug auf die momentan grassierende Omikron-Viruswelle in der Stadt. Demnach teilte die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie allen Kindertagesstätten, Trägern und betroffenen Eltern der Bezirke in einem aktuellen Schreiben mit, dass eine verpflichtende Testpflicht für Kinder ab Vollendung des 1. Lebensjahres eingeführt wird. Diese soll voraussichtlich mit der Bereitstellung von kindgerechten Lolli-Tests ab dem 24. Januar 2022 starten. Die Regelung gibt vor: "Mit Inkrafttreten der Testpflicht gilt für ungetestete Kinder grundsätzlich ein Zutritts- und Teilnahmeverbot. Ausnahmen gelten für Kinder, die geimpft oder genesen sind, sowie für Kinder, die aufgrund ihrer individuellen Voraussetzungen nicht getestet werden können."

Das nächste Aufwachprogramm für die Jungeltern -mütter! Diese völlig Wahnsinnigen sollen sich ihre Lollis in den Allerwertesten stecken; Kinder raus aus dem Irrsinn, Betreuung wieder daheim und diese perversen Züchtigungsanstalten sollen in Konkurs gehen... Diese Nummer hält nur noch, so lange die Menschen auch tagtäglich brav mitspielen! Eine Schande. OF

13.01.2022

14:31 | Krone:  Keine Maske: Volksschüler schrieb Test im Freien

Auf einen angeblich grotesken Vorfall im weststeirischen Voitsberg macht die FPÖ aufmerksam: Ein neunjähriger Volksschüler, der über ein ärztliches Attest über eine Maskenbefreiung verfüge, habe einen Sachkunde-Test im Freien schreiben müssen - bei niedrigen Temperaturen und geöffnetem Fenster zum Klassenzimmer. Die Schuldirektion war vorerst nicht für eine Stellungnahme erreichbar, die steirische Bildungsdirektion prüft den Vorfall.

Was täglich unseren Kindern angetan wird ... ist unbeschreiblich.  Aber dieser Fall, ist nicht nur ein weiterer Beweis für die absolute Dummheit der Bildungsdirektionen, sondern ab jetzt eine Gefährdung unserer Kinder durch Pädagogen.  Es gibt Ausnahmen ... aber diese Schule gehört sofort geschlossen und das gesamt Lehrpersonal entlassen ... weil sie es zugelassen haben. TS

12.01.2022

19:04 | andreas-unterberger.at: Unser Bildungssystem fährt in den Graben – und wir merken es nicht

Er ist ein tüchtiger Bauarbeiter, 45 Jahre alt, und kommt aus Polen. Als ich mit ihm plaudere, erzählt er von seiner Frau und seinen zwei Kindern. Diese sind in Wien geboren, haben auch etliche Jahre mit ihm und seiner Frau hier gelebt, sind aber jetzt mit ihrer Mutter in Polen. Als ich ihn frage, warum er sich das antut, seit Sommer fast jedes Wochenende die lange Reise nach Südpolen anzutreten, bekomme ich eine ziemlich schockierende Antwort. Er nennt nämlich nur einen einzigen Grund für die Rückkehr der restlichen Familie nach Polen: "Die Schulen in Österreich sind zu schlecht."

Leistung ist ja diskriminierend, quasi proto-faschistisch, oder lediglich ein Instrument des Bürgertums, sich vom Rest der Bevölkerung abzuheben - so hat sich mir gegenüber ein Akademiker in einer Führungsposition einer namhaften Kulturinstitution geäußert - heute haben wir dafür Multi-Kulti und regenbogenbeflaggte Schulgebäude. Aja, und zum stundenlangen Maskentragen verpflichtete und damit gequälte Schüler - Fortschritt, Genosse! AÖ

08:50 | WB:  Sechsfache Mutter unterrichtet seit Jahren ihre Kinder daheim

Durch den Zwang gehen viele Eltern für ihre Kinder neue Wege. Im Vergleich zu den Vorjahren häuften sich die Schulabmeldungen. Der häusliche Unterricht bringt viel Freude, aber auch Herausforderungen mit sich. Politik und Medien schrecken nicht vor Diffamierungen der Eltern zurück. Wie der Unterricht für neun Schulstufen zu Hause zufriedenstellend und erfolgreich gelingen kann, weiß die sechsfache Mutter Dietlind Ramminger. Die steirische Landwirtin unterrichtete ihre Kinder immer schon daheim. Im Wochenblick-Interview gibt sie Einblicke und Tipps.

Ein Einzelfall ... und jetzt fahren wir alle zum Hofer/Aldi und sehen uns die Mütter dort an .. da ist Vicky Pollart voll die Studierte.  TS

09.01.2022

17:15 | summit-news: “Huge Numbers” of Children Refusing to Wear Face Masks in School

Bis zu 95 Prozent lehnen die Gesichtswindel ab.
Nach Angaben von Bildungsbeamten weigert sich eine „riesige Zahl“ von Kindern, in einigen Fällen sogar 95 Prozent, in der Schule Gesichtsmasken zu tragen oder an COVID-Tests teilzunehmen. Die Regierung hatte die Schulen angewiesen, die Schüler in den Klassenzimmern und Gemeinschaftsräumen Masken tragen zu lassen, nachdem die Zahl der Omikron-Fälle sprunghaft angestiegen war.
Diese Maßnahme scheint jedoch in vielen Gebieten des Landes völlig nach hinten losgegangen zu sein. „Traurigerweise haben wir in den letzten 24 Stunden Berichte von mindestens sechs weiteren Schulen im Nordwesten Englands erhalten, in der sich die Kinder in großer Zahl weigern, an Lateral Flow Tests teilzunehmen oder Masken zu tragen“, sagte Damien McNulty, ein nationales Vorstandsmitglied der National Association of Schoolmasters Union of Women Teachers. „Wir haben eine Schule in Lancashire, in der nur 67 von 1.300 Kindern bereit sind, sich einem Lateral Flow Test zu unterziehen und Masken zu tragen. Dies ist ein Notfall für die öffentliche Gesundheit“, fügte er hinzu.
...Wir haben bereits auf die Äußerungen des SAGE-Beraters der britischen Regierung, Dr. Colin Axon, hingewiesen, der Masken als „Trostdecken“ abtat, die praktisch nichts bewirken, und feststellte, dass die Partikel des COVID-19-Virus bis zu 5.000 Mal kleiner sind als die Löcher in der Maske. „Die geringe Größe ist nicht leicht zu verstehen, aber eine unvollkommene Analogie wäre, sich Murmeln vorzustellen, die auf ein Baugerüst geschossen werden, von denen einige vielleicht einen Pfosten treffen und abprallen, aber die meisten fliegen natürlich durch“, sagte Axon.

Selbiges wird hoffentlich auch bald in unseren Breiten passieren müssen! Seit Anbeginn dieses ganzen Zwangswahnsinns verweisen wir auf das, was jetzt die oberschlauen Regierungsberater sagen: Die Masken (egal welche) sind Mist, für derartige "Einsätze" nicht zugelassen und bergen lediglich die Gefahr von schweren Atemwegserkrankungen durch das Einatmen schädlicher Stoffe, können "Viren" oder Bakterien nicht abhalten, durchzudringen! Mehr als eine symbolische Außenwirkung mit hohem Schadpotenzial ist es nicht! OF

11:15 | Leser-Anfrage "Ausbildungsabbruch wegen Impfverweigerung möglich?"

Frage an die Fachleute/Juristen- wer hat guten Rat?
Unser Enkel möchte im Sommer 2022 nach 3jähriger Ausbildung zum Krankenpfleger in Bayern das Examen ablegen . Das sei aber jetzt nur noch genesen oder geimpft möglich und kann auch nicht 1Jahr später nachgeholt werden, da es die letzte Ausbildungsklasse in dieser Form ist, danach gibt es nur noch die neue
-Genrealistische Pflegeausbildung- Was kann er tun ,doch zum Examen zugelassen zu werden ? Der Ausbildungsvertrag wurde ja ohne diese Bedingung geschlossen -gibt es hier noch andere Betroffene ?

06.01.2022

17:49 | agrarheute: Falsch informiert: Landwirtschaftliche Themen in Schulbüchern

Immer wieder beklagen Landwirte die unrealistische und diskreditierende Darstellung ihrer Arbeit in Schulbüchern und Lehrmaterialien. Wir haben versucht nachzuvollziehen, wie diese Fehler zustande kommen. „Besonders beunruhigend ist die Tatsache, dass ein hoher Milchkonsum sogar Krebs auslösen kann. Das liegt daran, dass Milch große Mengen Antibiotika und Hormone enthält.“
Diese Sätze präsentierte eine Landwirtin vor einigen Monaten empört auf der agrarfrauen-Facebook-Seite und schrieb dazu: „Was sagt Ihr zu diesem Text? Er wurde in einer Realschule (7. Klasse) ausgegeben!“

Das "Wissen" der Kinder inbes. im städtischen Bereich zu landwirtschaftlichen Themen ist nach wie vor erschreckend! Re-education in brachialster Form! Große Verwunderung, dass Kühe auf der Weide nicht lila sind, die Milch aus dem Supermarkt komme und der Rest - vom Fleisch bis zum Gemüse - nur schlechtes, gefährliches beinhalte...!? Zeit, dass diese Propaganda wieder ein Ende findet. OF

03.01.2022

08:15 | Uncut:  Psy. Agenda 2030 – Gehorsamkeitstraining für Kinder im Vorschulalter bis hin zu Erwachsenen bereits global, mit Milliarden für volle Kontrolle, Teil 4: Die Vision des WEF für ein globales Bildungssystem

Von den 16 Fähigkeiten, die das Weltwirtschaftsforum (WEF) für „die Zukunft der Bildung“ als notwendig erachtet, sind 12 soziale und emotionale Lernfähigkeiten (SEL) mit „lebenslangem Lernen“, um ihre zukünftigen Arbeitskräfte aufzubauen. Warum sollte man sich auf akademische Fähigkeiten konzentrieren, wenn das Ziel darin besteht, den Verstand zu trainieren und zu übernehmen, damit er ein lebenslanger, gehorsamer Sklave des Systems wird, indem er an eine endlose Reihe von Technologien und intelligenten Geräten angeschlossen wird, die Daten auswerten und KI für die virtuelle Welt trainieren, die sie für die gesamte Menschheit schaffen wollen?

Bisschen von dem allen haben wir ja schon, wir setzen unsere Kinder in die Schule um sie dort erziehen zu lassen, weil wir durch den täglichen Berufsdruck nicht mehr dazu kommen unsere eigenen Kinder zu erziehen.  Die schöne neue Welt haben wir bereits seit 20 Jahren ... TS