01.07.2020

18:22 | ET: Japaner ziehen Reißleine: Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard

Die Partnerschaft mit dem japanischen Technologieinvestor Softbank war eine der größten Hoffnungen von Wirecard. Doch nun verliert der unter Manipulationsverdacht stehende Dax-Konzern Wirecard wegen seines Bilanzskandals den wichtigsten Partner für die Zukunftsprojekte. Der japanische Softbank-Konzern beendet die Kooperation mit dem am Abgrund stehenden Bezahldienstleister aus dem Münchner Vorort Aschheim, wie es am Donnerstag in informierten Kreisen hieß. Die im April 2019 verkündete Partnerschaft hatte zwei wesentliche Bestandteile: Eine dreistellige Millioneninvestition der Japaner und die Vermittlung neuer Geschäftsmöglichkeiten, -partner und Kunden an Wirecard. Eine offizielle Stellungnahme von Softbank gab es nicht.

Das wird`s wohl gewesen sein!? Die Technologietöchter von Wirecard haben auch bereits Insolvenz gemeldet! Vom Circus Maximus zum Floh-Zirkus! Besten Dank an die Investoren! OF

 

11:14 | efr: FONDSGIPFEL Digital: Webinar-Replay vom 24.06.

Kommentar des Einsenders
Eine der Kernaussagen: Der freie Markt für Unternehmensanleihen existiert nicht mehr.
Dies Aussage kommt nicht von einem Verschwörungstheoretiker sondern von Dr. Kaffarnik von DJE, also einer absolut seriösen Quelle.

08:04 | cnbc: Dow rallies more than 200 points to close out its best quarter since 1987

Stocks rose broadly on Tuesday as Wall Street wrapped up its best quarterly performance in decades. The Dow Jones Industrial Average surged 217.08 points, or 0.9%, to close at 25,812.88. The S&P 500 gained 1.5% to end the day at 3,100.29 and the Nasdaq Composite advanced 1.9%. to 10,058.77. The major averages hit their session high with less than an hour left in the session. The 30-stock Dow ended the second quarter with a 17.8% gain. That’s the average’s biggest quarterly rally since the first quarter of 1987, when it popped 21.6%. The S&P 500 had its biggest one-quarter surge since the fourth quarter of 1998, soaring nearly 20%. Meanwhile, the Nasdaq Composite jumped 30.6% for the quarter, its best quarterly performance since 1999.

Dow Jones: + 17,8%
S&P 500: +20%
Nasdaq: +30,6%
BIP lt. Fed New York Forecasting Report: -16,3% (annualisiert)
Noch Fragen? AÖ

10:49 | Leser-Zuschrift "Ja, eine Frage noch"
Ja. Wie war die Bilanzausweitung der FED im gleichen Zeitraum?

+21% (+66% seit Ende Februar), wobei die Bilanzsumme seit 10. Juni leicht zurückgeht. AÖ

14:00 | Leser Kommentar
seit 2008 warten die Auguren auf Inflation und nix passierte bisher außer dass die Vermögen explodierten. Bei den Preise hat sich lediglich gezeigt, dass die brd-ler besser die DM behalten hätten. Das wird auch weiterhin so sein, bis zu einem Krieg, der mindestens Betongold und viele Währungen platt macht.

30.06.2020

12:26 | diepresse: Was sagen uns die Börsen über die Entwicklung der Pandemie?

In den letzten Wochen und Monaten haben Staaten weltweit eine Vielzahl von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 ergriffen. Mittlerweile steht in vielen Ländern nun deren Aufarbeitung an. Dabei interessiert unter anderem, ob diese Maßnahmen wirksam waren, ob sie zum richtigen Zeitpunkt erfolgt sind, und welche Versäumnisse es dabei allenfalls gab. In diesem Zusammenhang ist häufig der Vorwurf zu hören, Politik und Behörden hätten zu spät mit Vorbereitungen auf die kommende Pandemie begonnen. Insbesondere seien Warnungen der WHO nicht ernst genommen worden, die bereits im Jänner erfolgt waren. So wurde wertvolle Zeit verloren, wodurch Material wie Schutzmasken und Desinfektionsmittel nur in unzureichenden Mengen und zu stark gestiegenen Preisen beschafft werden konnte.

Die aktuelle Einschätzung an den Börsen ist dann doch sehr stark von den massiven Stützungsmaßnahmen der Zentralbanken beeinflusst. Ohne diese wäre die Erholung an den Aktienmärkten eine ganz eine andere gewesen. AÖ

08:21 | fmw: Aktienmärkte: Der Geldsegen als Droge – Gold könnte die Lösung sein

Die Finanzmärkte und im Speziellen die Aktienmärkte wägen sich zur Zeit in absoluter Sicherheit. Dieser Eindruck vermittelt zumindest der Blick auf die jeweiligen Charts. Angesichts stetig steigender sensibler als auch latenter Arbeitslosenzahlen – allein in Deutschland verzeichnen wir aktuell 11,6 Millionen Kurzarbeiter – scheint das Verhalten der Börsianer irrational, für den normalen Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar.

Einmal Prinzipielles:
Alkohol ist eine Lösung - Gold ist keine Lösung
Das Ignorieren von Gold als den ultimativen Schuldenlöscher ist die Ursache des Problems! TB

29.06.2020

16:09 | fuw: Deutsche Börse überprüft die Dax-Regeln

Die Deutsche Börse (DB1 158.5 -0.78%) zieht Konsequenzen aus dem Wirecard-Skandal. «Das Vertrauen in den Kapitalmarkt hat offensichtlich in den letzten Tagen gelitten», erklärte der Börsenbetreiber am Montag. «Deshalb haben wir uns entschlossen, die Regelwerke unter Einbindung der Regulatoren und die Regeln für die Zugehörigkeit zur Dax-Familie einer vertieften Prüfung zu unterziehen und zu überarbeiten.»

Da können die noch so an den Regeln feilen. So lange Wirtschaftsprüfer werkeln dürfen, die bei Banken 2 Mrd EK übersehen hilft das nix! TB

18:09 | Maiglöckli zum Kommentar:
Augenwischerei, seit 2008 alles Verarsche!
Ich habe seit Anbeginn meine beruflichen Tätigkeit mit Uniformierungen = Standards zu tun, alles nur, damit die Bosse sich schützen können davor gehenkt zu werden. Der Fisch fängt am Kopf zu Faulen an. In den 40 Jahren habe ich einmal davon gelesen, dass wegen eines tödlichen Arbeitsunfalles das 5-köpfige Managment verknackt wurde und in den Bau wanderte - in den USA. In ´schland wäre das undenkbar! Hier würde der Vorarbeiter von Management und Staatsterror in die Mangel genommen - ´schland ist am Arsch!

Wertes Maiglöckli! Kann nur beipflichten! Erlebe diese Spiel als Dauerperformance seit 20 Jahren, mein Einstieg war die dot-com-Blase, und seit dieser Zeit hat sich nichts geändert, die Schuldigen nicht Samthandschuhen angegriffen und die wahren Probleme von allen Seiten - inkl. der Presse - gefließendlich negiert! Außer ein mäßigen Anfangshysterie! Immanente Systeme, wie`s scheint!? OF

19:51 | Der Bondaffe:
In Zukunft muß schneller "entdaxt" werden können. Das Wirecard-Desaster ist und war nur noch peinlich für die Deutsche Börse AG.

20:43 | Maiglöckli zum grünen Kommentar:
ja leider, als wirklich schlimm empfinde ich allerdings die Ignoranz der Massen gegenüber allen hypes. Da wird gelogen und betrogen, Alte ermordet, Kinder gef***, die Sparguthaben vernichtet, das Klima kaputt gemacht, etc. Wenn die Sau durchs Dorf getrieben wird, laufen viele hinterher, andere gucken aus den Fenstern und jubeln, ist sie außer Sichtweite gehen die Mitläufer nach Hause, die anderen schließen ihre Fenster und gucken weiter TV. Es ist zum Kotzen mit den ´schländern. Die kommen einfach nicht aus dem Quark.


08:23
 | gs: Tech-Blasen - Damals und Heute

Der NASDAQ 100 Index schloss am 10. Juni 2020 auf einem Rekordhoch von 10.094 Punkten und die Fed druckte kürzlich 3 Billionen Fiatdollar. Die "Druckerei" der Fed hob die Aktienkurse an und erhöhte den Reichtum der finanziellen und politischen Elite. Doch "Währungsdruckerei" und QE4ever" erschaffen keinen Wohlstand, Reichtum, gesellschaftliche Zufriedenheit, Arbeitsplätze, Gold, Silber, Vernunft oder Gesundheit.

28.06.2020

15:29 | rwr: Dirk Müller warnt: Am Aktienmarkt entsteht riesige Blase

Die Börsen haben sich seit ihrem Tief deutlich erholt. Der Grund: Millionen von Privatanlegern sind an die Börse geströmt und haben angefangen, mit Aktien zu spekulieren. Dirk Müller sieht eine gewaltige Blase wachsen.

27.06.2020

15:05 | investmentpunk: Crash 2020: Apokalypse im Herbst?

Die Börsen machen Party statt die realwirschaftlichen Auswirkungen der Krise widerzuspiegeln, die Notenbanken EZB und FED drucken munter weiter Geld…. doch die Arbeitslosenzahlen steigen weiter, Unternehmen gehen in Konkurs, teilweise scheint Verstaatlichung die einzige Option. Was passiert, wenn der Sommer vorbei ist und möglicherweise im Herbst die Fallzahlen wieder steigen? Was wenn die Reserven ausgehen? Was wenn staatliche Hilfsprogramme auslaufen?

Na, bis zur US-Wahl am 3.11. dürftens (die Börsen) aller Wahrscheinlichkeit noch halten - ausser wir erleben in 3-4 Wochen eine schlechte (weil reale) Berichtsaison der Banken über das QII! TB

26.06.2020

08:28 | srsrocco: Which Country Is the Largest Silver Investor In The World??

Seit 2010 haben Investoren aus Indien, China, den USA, Deutschland und Kanada etwas mehr als zwei Milliarden Unzen Silberbarren und Münzen gekauft. Um genau zu sein, waren es 2.004 Millionen Unzen. Der weltweit größte Investor von physischen Silberbarrenprodukten waren Amerikaner. US-Bürger haben in den letzten zehn Jahren in 929 Millionen Unzen (Moz) Silberbarren und Münzen investiert.

Kommentar des Einsenders
Überraschung am späten Abend, wir Deutschen gehören zu den fleissigsten Silber-Bugs, wenn man es relativ zu Einwohner-Zahl sieht, müssten wir sogar an den Amerikanern vorbei ziehen :-)

Stellt sich halt die Frage, ob das Silber halbwegs über alle Bürger verteilt ist oder es nur wenige Milliardäre in ihren Händen haben! TB


06:54
 | Focus:  Aktien statt „Fortnite“: Einpeitscher-Videos auf Twitter befeuern irre Zocker-Welle

Trotz - oder gerade wegen - des Corona-Crashs strömen Millionen neuer Spekulanten an den Markt. Ganz vorne mit dabei: Großmäulige Twitter-Persönlichkeiten wie Dave Portnoy, die der Wall Street den Kampf ansagen und dabei eine neue Zocker-Welle befeuern.

... ich kann nicht sagen, wie lange das dauert oder wieviele ein Vermögen damit machen .... doch das Ende kennen wir alle. TS

25.06.2020

17:03 | Leser-Zuschrift "Aus aktuellem Wirecard-Diskussionsanlass"

bezogen auf die lfd. Diskussion der Experten möchte ich versuchen, dass Funktionsprinzip der heutigen "Geschäfte" an einem, zugegeben, laienhaften Beispiel aus alter Zeit klar zu machen:
Kommt der Blau ins Geschäft vom Grün gestürmt und sagt: "Du, bitte leih mir 100.000 Kronen !"
Sagt der Grün: " Das geht nicht ohne Sicherheit !"
"Schau", sagt der Blau, "im Hafen liegt mein Schiff mit einer Ladung feinstem Mahagoni - hier hast Du die Überschreibung auf Dich!" und reicht ihm ein Papier.
Gut, der Grün gibt das Geld in bar heraus.
Am nächsten Morgen stürmt der Grün ins Geschäft des Blau und brüllt: "Ich war im Hafen und dorten ist kein Schiff nicht und auch kein Mahagoni !!!!"
Darauf der Blau konsterniert: "Wer hat gesagt Du sollst nachschauen gehen ?
Weiterverkaufen sollst Du !!"
Damit dürfte alles geklärt sein - steht zu hoffen.

13:16 | Der Bondaffe "Wirecard - 80 %"

WIRECARD AKTiENKURS - Jetzt bei 3,75 EUR, bald bei "null acht fuchzehn" und dann "Finis Wirecard"

AuWirecard! TS

Bildschirmfoto 2020 06 25 um 13.15.57

10:26 | Mitteilung von Swiss Gold Safe AG - Privatsphäre

Privatsphäre ist ein wichtiges Gut und gerade in Vermögensangelegenheiten rar geworden. Swiss Gold Safe (SGS) bietet diskrete Schliessfächer in Hochsicherheitslagern in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Es erfolgen keine Meldungen an staatliche Stellen und Schliessfächer unterliegen nicht dem automatischen Informationsaustausch (AIA). Kontaktieren Sie uns unverbindlich.  -> Info: https://swissgoldsafe.ch/de/

08:38 | marketwatch: ‘Will the Fed spend trillion of dollars, every year, forever to support the market?’ asks billionaire Howard Marks

Billionaire investor Howard Marks appeared to have more questions than answers during a Tuesday interview with CNBC. And that is perhaps for a good reason. No one truly knows the ramifications of an unprecedented array of stimulus measures enacted by the Federal Reserve, and the government, to support financial markets that were unhinged by a coronavirus-induced panic three months ago.

Die Antwort ist: Ja! AÖ

24.06.2020

19:05 | zh: Meet The 29-Year Old Short Seller Who Made Millions On Wirecard's Downfall

As the FT reporters who kept the pressure on Wirecard in the face of legal threats, covert hacks, aggressive surveillance and other intimidation tactics (Germany's financial regulator BaFin even launched an investigation into FT reporter Dan McCrum over allegations that he was "collaborating" with short sellers) pop the bubbly in celebration, a handful of prescient short-sellers who remained steadfast in the face of the company's aggressive defense are reaping tremendous profits. Link Wirecard-Chart

Tipp an alle Amphetamin-Junkies: Falls sie einen Downer brauchen und rasch nichts zur Verfügung steht, schauen sie sich diesen Chartverlauf an! Das hilft garantiert! OF

 

08:50 | wolf street: Wild Ride to Nowhere Since Jan 2018: What the US Stock Market Looks Like Minus APPL, MSFT, AMZN, GOOG, FB

Entire market of 3,451 stocks minus “Giant 5” is down 1% from Jan 2018. But wow, the volatility! You would have been better off with a despicable freaking savings account.

12:32 | Leser Kommentar
die Sozen in nrw machen wieder Corona-Terror und der Dax geht in die Knie. Werte wie Boeing = US-Flugzeugschmiede, American Airlines = US-Airline, Fraport = gr. Arbeitgeber in Hessen, Eigner: Bund, Land, Stadt FFM, Lufthansa = dschörmän Ärlein, u. a. sind wieder mal im Sonderangebot.

22.06.2020

14:21 | Der Bondaffe "Wirecard - fait accompli"

Von 105 EUR auf 15 EUR in nur 3 Handelstagen. Das sieht man nicht alle Tage. Das berühmte "Fait accompli".

Bildschirmfoto 2020 06 22 um 14.22.32

11:05 | lüning: Userfrage: Euro-Aus und das Abstoßen europäischer Aktien

Unter wissenden Kreisen ist der #Euro bereits #Geschichte. Wie lange der Euro noch durchhält, steht in den Sternen. Einige geben ihm noch 3-6 Monate. Andere, wie ich, trauen ihm noch drei Jahre zu. Augen zu und durch? Sehr schwierig. Wenn eine gesetzliche #Währung versagt, versagt auch das #Gesetz. Nichts wird sein, wie es war. Und deshalb müssen wir uns tiefe Gedanken über die Geldanlage im Euro-Raum und in unserem Rechtssystem machen.

09:01 | wolf street: I, Who Hates Shorting, Just Shorted the Entire Stock Market. Here’s Why

I’m sharing this trade for your future entertainment so you can hail me as the obliterating moron that infamously shorted the greatest rally floating weightlessly ever higher above the worst economic and corporate crisis imaginable.

21.06.2020

16:03 | Der Bondaffe zur aktuellen DAX-Entwicklung:
..."langweilig", so titulierte es mein erster Chef gern während meiner Ausbildungszeit in der Bank. Das wurde aber dann aufgehoben, wenn er nach der Arbeit in der heimischen Wirtschaft beim Kartenspielen saß. Dann wurde es "spannend". Das wird auch hier so sein. Zumindest ist ein "Schuß Abwärtsdynamik" dabei.

Link zum angeführten Chart Tagesentwicklung

Hier geht es genauso langweilig zu, ist wohl alles ausgereizt!? Link zum angeführten Chart Deutschland Bund Future

ausgereizt trifft es recht schön! Und langweilig ist es sicherlich dann, wenn du "safe" bist!? OF

 

09:06 | sc: Podcast mit Robert Halver: Ist die Börse zu optimistisch?

Trotz Kurserholung nach dem Corona-Crash bleiben zahlreiche Risiken für Wirtschaft und Börsen. Es drohen Firmenpleiten, anhaltende Massenarbeitslosigkeit in den USA, eine ausufernde globale Verschuldung, Staatsbankrotte in Schwellenländern und nicht zuletzt eine zweite Infektionswelle. Sind die Finanzmärkte also zu sorglos? In unserem Podcast schildert Robert Halver, Leiter der Kapitalmarktanalyse bei der Baader Bank, seine Sicht der Konjunktur- und Börsenlage. Und er spricht über die Auswirkungen der Coronakrise auf Staatsverschuldung, Zinsen und Inflation.

08:14 | fmw: BÖRSE AKTUELL – DER Wochenausblick für Dax, Gold- & Ölpreis

In der vergangenen Woche gab es ein Thema an der Börse, was mich sehr traurig stimmt. Die Katastrophe um Wirecard hat der in Deutschland ohnehin kaum vorhandenen Aktienkultur einen Dämpfer versetzt. Anhand der Wirecard-Problematik zeigt sich die Schwierigkeit der fundamentalen Aktienanalyse. Wenn die Spezialisten von KPMG das Zahlenwerk nicht durchblicken, wie sollen wir „Normalanleger“ es schaffen. An dieser Stelle bin ich froh, mich auf einen charttechnischen Ansatz zu konzentrieren.

12:05 | Leser Kommentar
aus eingener Erfahrung weiß ich, dass es extrem schwierig ist, den DAX auf Sicht von einer Woche zu prognostizieren. Deshalb mache ich das nicht mehr. Aber eines ist sehr wahrscheinlich: Aufrund der jüngsten Entwicklung der Coronafallzahlen wird der DAX am Montag deutlich negativ eröffnen. Wie es dann weitergeht? Alles ist möglich. Ganz langfristig wird der DAX durch die Gelddruckerei steigen aber kurz- bis mittelfristig kann alles passieren.


11:22 | Maiglöckli zum grünen TS-Komemntar "Totalschaden" von gestern

Es ist symptomatisch für die brd. Der Trend geht in Richtung ideologisch motivierter Drittklassigkeit, egal ob S21, Infrastruktur, BER, Immigration, INtegration, etc., anders läßt sich auch der Sozialismus nicht realisieren, alle müssen gleich doof, arm/reich, ängstlich, etc. sein, sonst funktioniert er nicht.

20.06.2020

19:37 | WiWo: So viele Punkte hat Wirecard den Dax gekostet

Der Kursabsturz des Zahlungsdienstleisters nimmt historische Ausmaße an. Was wäre gewesen, wenn Wirecard nie für die Commerzbank in den Dax gerückt wäre? Wir haben nachgerechnet.

Und wie viel Vertrauen in die Banken und die Aufsichtsorgane hat die Wirecard-Betrügerei gekostet? Aber das ist offensichtlich egal - es geht um den DAX und nur um den DAX! TB


14:10 | Dirk Müller: Aktuelles Videoupdate: Börsenwahnsinn stellt Geduld auf die Probe – big picture im Blick!

Enthalten auch - die erste richtig gute Analyse zur Robin Hood-Bewegung! TB


07:21
 | SPON:  Der Totalschaden

Der Aktienkurs stürzt ab, der Chef wirft hin: Im Bilanzskandal um Wirecard überschlagen sich die Nachrichten. Was steckt dahinter? Und welche Konsequenzen muss das Unternehmen jetzt fürchten? Was ist passiert? Eigentlich hätte der Donnerstag dieser Woche für Wirecard der Tag des Befreiungsschlags sein sollen: Der Zahlungsverkehrsdienstleister aus Aschheim bei München, seit Herbst 2018 Mitglied im wichtigsten deutschen Aktienindex Dax, steht seit Jahren im Verdacht, seine Bilanzen zu frisieren sowie Deals und Geschäftspartner vorzutäuschen.

Nicht nur für das Unternehmen ist es ein Totalschaden, für den "Finanzplatz" Deutschland sowieso. TS

18.06.2020

12:45 | GG:  What FAKE GURUS Don't Tell You! (My Best Investing Advice Revealed)

BEWARE!! The fake gurus are 👉 GUIDING YOU DOWN THE WRONG PATH! 👈 But I’m here to show you where they’re wrong and reveal a proven method to be successful over the long term, not just for a few months. The key is you want to focus on value, buying a $1 for .50. Buy low and sell high sounds easy but very few people actually put this into practice. Why? Because they get caught up in all the emotions that are the investment downfall of humans.

Kommentar des Einsenders
hier mal wieder lohnende knappe 30 Minuten Finanzbildung, die vor falschen und teuren Anlage-Entscheidungen schützen können

15:30 | dazu passend goldswitzerland: HISTORY TELLS US TO OWN GOLD WHEN CENTRAL BANKS RUN OUT OF CONTROL! TB

12:37 | ntv:  Wirecard versetzt Börse in Schockzustand

Der Dax-Konzern Wirecard sorgt für Entsetzen am Aktienmarkt: Die Aktie des Zahlungsdienstleisters bricht massiv ein und verliert bis zu zwei Drittel an Wert. Denn Wirecard kann erneut keinen Jahresabschluss vorlegen. Der Konzern wittert allerdings einen "gigantischen Betrug".

 

10:06 | fmw: Aktienmärkte: Fondsmanager-Umfrage – was sie sagen und was sie tun

53 Prozent der befragten Manager gehen beim jetzigen Kursanstieg der Aktienmärkte von einer Bärenmarktrallye aus
78 Prozent sprechen davon, dass die Aktien überbewertet seien
64 Prozent erwarten eine U-oder W-förmige Erholung der Wirtschaft, nur 18 Prozent sprechen von einer V-förmigen Erholung

Wenn alle Profis am Markt pessimistisch sind, dann sollte man eigentlich kaufen - aber diesmal ists so kalr, dass man nicht unbedingt konträr handeln sollte!
Also i persönlich mecht nix an den Börsen hom, im Moment! TB

13.06.2020

09:35 | cash: Geldflut oder zweite Corona-Welle? Börsen zittern um Erholung

Die lockere Geldpolitik und die massiven Konjunkturstützen unterstützen das «meistgehasste Rally aller Zeiten». Rückt der Fokus aber auf die Gefahren der Pandemie, ist die Volatilität an den Märkten schlagartig zurück.

Ich habe dieser Tage 40 Minuten lange mit einem echten Auskenner mit imposantestem Lebenswerk an den Börsen telefoniert! Auch der kennt die Gründe dieser Rally nicht und zeigt sich eher verdutzt!
Diese Rally lässt sich meiner Meinung nach nicht im geringsten mit irgendwelchen wirtschaftlichen Vorgängen erklären. Von daher passt sie zu all dem Wahnsinn, der uns seit 5 Jahren begleitet! Migration (plötzlich und nicht wirklich begründbar), CO2-Katastrophe (plötzlich niemals begründbar), angebliche Pandemie samt weltweitem Lockdown (plötzlich Lockdown nicht wirklich begründbar) Rassismusdebatte (plötzlich und nicht mit Floyd begründbar) Börsenhausse (plötzlich und niemals begründbar)! TB

15:13 | Leser-Kommentar
die aktuellen Bewegungen u.a. an der Börse sind jenen unerklärlich, die am klassischen Ursache/Wirkung - Denkmodell festhalten. Wir haben einmal gelernt, dass alles zusammenhängt, und jede Handlung oder Nicht-Handlung Konsequenzen auf den verschiedensten Ebenen hat. Also ein "Spielfeld", auf dem alles stattfindet.
Heutzutage gibt es mehrere Spielfelder, die unabhängig von einander sind - hervorgerufen durch die ZB puts. Die, welche das Spielgeld von der ZB erhalten, können risikolos Volatilität erzeugen und Kurse "managen", und dabei wird kräftig mitgeschnitten.
Wie könnte es anders sein ? Eine Vermögensverwaltung verdient Geld, indem sie das Vermögen anderer managt. Die könnten ihren Klienten doch nicht raten, alle Aktien und Bonds zu verkaufen....solange die Musik spielt wird weitergetanzt !
Das muss man nicht gut finden, aber dennoch ist es jetzt so. Ich bin relativ sicher, dass wir nach einem Crash wieder zu den früheren und richtigen Verhältnissen zurückkehren werden. Die Realwirtschaft wird wieder im Mittelpunkt stehen (müssen).
Vermutlich wird es dann keinerlei Derivate mehr geben; die Handelsvolumina werden wesentlich kleiner sein und die Bonanza hat erst einmal ein Ende. Statt den Grillen werden dann wieder die Ameisen übernehmen.
Wohl denen, die Wahres ihr eigen nennen können.

06:06 | ntv:  Der nächste Corona-Crash rollt an

Von Tokio bis New York stürzen die Kurse ab, Anleger bekommen das große Zittern: Die Erholung der Wirtschaft in der Pandemie wird offenbar viel länger dauern als gedacht. Womöglich war der Absturz in dieser Woche der Beginn einer neuen Börsentalfahrt. Immer wieder haben Kritiker in den vergangenen Wochen gewarnt: Die derzeitige Rally an den Finanzmärkten ist ein Strohfeuer.

War zu erwarten .... und wird noch nicht das Ende sein. TS

10:32 | Nukleus
Da wurden Gewinne realisiert. Buffett ist schon vorher raus, denkt in anderen Dimensionen. Unser totes Katzerl fängt´s müffeln an. Oder wie ein Freund es immer so eloquent ausdrückt: Bämm pe bäämm. ;-)

12.06.2020

14:50 | ntv:  Ein Crash mit Ansage

Die Börsen rutschen kräftig ab. Der Dax erleidet am Donnerstag den schwersten Verlust seit drei Monaten, auch an der Wall Street geht es abwärts. Ist das lediglich eine überfällige Korrektur oder der Beginn einer neuen Verkaufswelle? Börsen sind bekanntlich keine Einbahnstraße. Das bekamen Anleger gestern wieder eindrucksvoll zu spüren, als die Aktienmärkten nach unten rauschten. Knapp 6 Prozent gab etwa der Wall-Street-Leitindex S&P 500 nach, auch der Dax verlor kräftig.

06:53 | SPON:  US-Börsen stürzen ab

Eine düstere Prognose der Zentralbank und die Angst vor einem erneuten Anstieg der Corona-Infektionen haben auch an den US-Börsen die Kurse fallen lassen. Am stärksten verlor der Leitindex Dow Jones. Der rasante Aufschwung der US-Indizes nach dem vorläufigen Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie hat einen heftigen Dämpfer erfahren. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial brach am Donnerstag um 6,9 Prozent auf 25.128 Punkte ein und fand sich damit auf dem Niveau von Ende Mai wieder.

11.06.2020

16:17 | ntv:  Startup ohne Einnahmen mehr wert als Ford

Verluste in Millionenhöhe, keine Einnahmen, nicht ein einziges Auto verkauft - und an der Börse viele Milliarden Dollar wert: Das Elektro-Lkw-Startup Nikola wird derzeit ausgiebig gefeiert.
Der Hype um Elektromobilität hatte bisher einen Namen: Tesla. Nun ist ein zweiter hinzugekommen: Nikola. Seit Ende vergangener Woche ist das Startup an der Börse - und seitdem geht der Aktienkurs regelrecht durch die Decke.

 

11:26 | Bild:  Tesla-Aktie knackt die 1000-Dollar-Marke

Weltraum-Pionier Elon Musk (48) hat einen weiteren Erfolg zu verbuchen. Erstmals seit dem Börsengang vor zehn Jahren hat der E-Auto-Hersteller Tesla den Markstein 1000-Dollar-Marke geknackt – eine Aktie lag am Donnerstagvormittag bei rund 1025 Dollar (880 Euro)! Seit dem Absturz der Tesla-Aktie im Verlauf der Corona-Pandemie bis auf 350 Dollar hat sich der Kurs nun fast verdreifacht, allein am Mittwoch kletterten die Wertpapiere um neun Prozent!

10.06.2020

19:29 | CK: Alarm an Welthandelsmärkten!

Wenn Zentralbanken und Regierung die letzten Monate auch damit verbracht haben, die Welt förmlich in neu erzeugter Liquidität zu ersäufen, Leitzinsen wieder auf null Prozent oder gar weiter in den Minusbereich zu senken und bislang ungesehenen QE-Aktivitäten samt einem damit einhergehenden Ankauf von Anleihen nachzugehen, zeichnet sich im Gegensatz zu der Entwicklung an den Aktienmärkten keine V-förmige Erholung in der Realwirtschaft ab. Einen weiteren Hinweis hierauf liefern die globalen Handelsmärkte…

V-U-W-förmig...!? Was hatte man erwartet? Die Menschen sind verunsichert und halten das Geld bei sich. Die kommenden zwei, drei Quartale werden noch sehr spannend werden! OF

20:01 | Maiglöckli zum grünen Kommentar:
Angst ist ein beliebtes Steuerungsinstrument der Politik. Angst um die Gesundheit, den Job, die Rente, gegen Raser, die Linke, die Rechte, die Bunten, die alten weißen Männer, etc....und d´schörman Angst ist ganz besonders Angst.
Mit Angst lassen sich bspw. Klimaschutzziele erreichen, Weniger ist mehr....überall droht Corona...."Wir bleiben daheim."

Richtig erkannt, wertes Maiglöckli! Nicht geschossen ist auch gefehlt, heißt`s bei uns, aber was diesen verbrecherische Klima-Raubzug angeht, werden wir sicher noch ein Wörtchen mit den Angstmachern und den Verängstigten sprechen müssen! Diese "Kirchen haben im Dorf" zu bleiben! OF

 

11:26 | markus koch: Gier frisst Hirn

Die Aktien bankrotter Unternehmen und von Firmen die keinerlei Umsatz haben boomen und gehen durch die Decke. Wertpapierkredite werden rasant ausgeweitet, mit einem Boom auch bei Kaufoptionen. Der Citigroup Euphorie und Panik Index, signalisiert die größte Gier seit 2002! Das am Montag der S&P 500 gestiegen ist, einhergehend mit einem rund 5 Prozent Anstieg des VIX Index, ist eine historische Seltenheit und ein Warnsignal.

98 % aller S&P-Werte notieren über dem 50-Tage-Moving Average - einsamer Rekordwert!
Überhitzung in seiner reinsten Form! TB

09.06.2020

10:08 | fmw: Aktienmärkte: Der ganz normale Wahnsinn 2020! Videoausblick

Die Aktienmärkte stürmen weiter nach oben – der Leitindex S&P 500 hat es gestern geschafft, für das Jahr 2020 in positives Territorium zu kommen und damit 47% seit dem März-Tief zu steigen. Inzwischen sind alle technischen Indikatorten auf Anschlag – aber die Aktienmärkte glauben an den Fed-Put und den ewigen Stimulus (morgen daher sehr wichtig die Fed-Sitzung). Ein Problem könnet jedoch sein, dass die (falschen) US-Arbeitsmarktdaten (aus dem Mai) nun die Neigung verringern, den Stimulus weiter so fortzusetzen (vor allem bei den US-Republikanern).

08.06.2020

17:39 | Der Bondaffe "S&P - damits ned langweilig wird"

...darf ich hiermit auf eine äußergewöhnliche Chartformation aufmerksam machen. So etwas habe ich eigentlich noch nie gesehen. Nach dem Corona-Absturz im Februar und März gibt es beim amerikanischen S&P500-Index eine Korrekturphase die noch anhält. Besonders interessant und verwunderlich: dabei sind 5 (i.W. fünf) Gaps entstanden, hier mit roten Pfeilen gekennzeichnet. So etwas habe ich noch nie gesehen und so müßte der Index wieder zurück auf das erste "Loch" im Candle-Stick-Chart. Und das wäre bei 2.300 Punkten.
Wenn die Sache ganz rund laufen würde, sehen wir noch kurzfristig einen Anstieg auf das alte Niveau von 3.350 Punkten um das "Absturzgap" (beim grünen Pfeil) zu schließen. Dann wäre alles komplett und vorbereitet für den Rückgang auf 2.300.
Es wird sehr spannend, wir werden bald sehen was passiert...

Bildschirmfoto 2020 06 08 um 17.38.30

07.06.2020

12:11 | Geolitico:  Die Aktienmärkte sind reinstes Dynamit

Vor einigen Wochen berichteten die US-Discountbroker von einem starken Anstieg der Depoteröffnungen. Die dahinterstehenden Kunden seien offenbar Börsenneulinge. Das erkenne man daran, dass sie viel Zeit mit Online-Einführungsmaterial verbringen, das die elementaren Grundkenntnisse über Aktien vermittelt. Die Financial Times hat dieses Phänomen, das Erinnerungen an die Endphase des Neuen Marktes hervorruft, etwas näher unter die Lupe genommen und ist zu folgendem Ergebnis gekommen:

Wieso es gibt doch eh von der EU einen Rettungsschirm, der im Bedarfsfall auch als Rettungsring eingesetzt werden kann ...... Der wurde von Experten entworfen .... und wir wissen am Beginn der Corona-Krise hatten die Experten keine Bedenken .... und sie lagen genau 1 Sekunde richtig ... warum sollte es jetzt anders sein. TS

06.06.2020

13:01 | Tradermacher:   Warum steigt der DAX überhaupt?

Eine der häufigsten Fragen der vergangenen Tage war, warum der Dax eigentlich immer weiter steigt und wer denn da so fleißig kauft. Das schauen wir uns an und besprechen ein Kursniveau, dass wir mittlerweile erreicht haben, welches für spekulative Trader ein interessanter Ausgangspunkt ist.

Leser Kommentar
Die Kernaussage ist, die Profis (Hedge Funds usw.) sind im US Aktienmarkt massiv short, die Kleinanleger long. Das stimmt mich mittelfristig optimistisch, da es wahrscheinlich zu einem short squeeze bei den Big Boys kommen wird, was die Rallye weiter befeuern wird. Der Tag gestern dürfte der Anfang davon gewesen sein.

15:27 | Der Bondaffe "The trend is your freind"
"The trend is your friend" heißt es und im Moment setzt sich die Korrektur des "Corona-Crashs" eben fort. Es kommen aber wieder andere Zeiten, daß hier wäre im Moment recht kurzfristig. Langfristig ist der Markt auf jeden Fall angeschlagen, das darf man nicht vergessen. Aber es ist schon Wahnsinn was da abgeht. Das Spielcasino dreht im Moment voll auf als gäbe es kein Morgen mehr.

Bildschirmfoto 2020 06 06 um 15.27.11

05.06.2020

19:43 | ET: USA und Australien wollen ausländische Investitionen strenger prüfen – Chinesische Unternehmen im Visier

Vor kurzem gab die US-Börsenaufsichtsbehörde bekannt, dass sie die Regeln für die Börsenzulassungen verschärfen wird. Dies gilt vor allem für chinesische Unternehmen, die sich „nicht an die gleichen Regeln wie US-Firmen halten“. Australien vergrößert die Befugnisse des Finanzministeriums bei der Prüfung ausländischer Investitionen.

18:42 | wittmann: Die 7 besten Tipps, um PLEITE zu gehen und wie finanzielle Freiheit ein Wunschtraum bleibt!

In Faszination Freiheit sehen wir uns heute die 7 besten Tipps an, wie du möglichst schnell pleite gehst und dich zeitnah selbst in den Ruin treibst. Außer du machst das Gegenteil
Viel Spaß wünsche ich dir bei einer ironischen Episode von „Faszination Freiheit“, in der du dich vielleicht aus einer anderen Perspektive ein wenig wiedererkennst. Und genau darin liegt die Macht des heutigen Tippvideos …!

06:10 | SPON:  Lufthansa rutscht aus dem Dax

Die Coronavirus-Pandemie hatte den Börsenkurs der Lufthansa einbrechen lassen. Nun fällt der Konzern deswegen aus dem größten deutschen Aktienindex. Ein Nachfolger steht schon fest. Der Kursabsturz in der Coronavirus-Krise kostet die Lufthansa ihren Platz im Deutschen Aktienindex (Dax). Wie die Deutsche Börse mitteilte, steigt Deutschlands größte Fluggesellschaft zum 22. Juni in den MDax der mittelgroßen Werte ab.

Die Lufthansa wird Hartz 4 gelistet und der Immo Konzern Deutsche Wohnen wird auch nicht lange im Dax verweilen .... wenn die Mietpreisbremse ordentlich angezogen wird. TS

04.06.2020

08:08 | cash: Donato Scognamiglio: «Das Home Office kommt. Sehr schnell.»

... In der momentanen Krise haben sich bis jetzt vor allem die Börsenkurse bewegt. Diese nehmen vorweg, dass von einer Abwertung bei Geschäftsimmobilien auszugehen ist. Beim privaten Wohneigentum werden kleinere Objekte begehrter: Wenn die Leute wegen Kurzarbeit nur noch 80 Prozent verdienen, werden sie eine niedrigere Hypothek wollen. Eine lange Rezession und stark ansteigende Arbeitslosigkeit sprechen grundsätzlich nicht für steigende Immobilienpreise.

08:43 | Dazu passend - wiwo: Kommt bald der große Büroleerstand? TB

03.06.2020

16:02 | faz: Wie Taiwan den Aktienhandel auf dem Balkan attraktiver machen will

Schon einmal Geld an der Börse in Skopje investiert, Firmenanteile in Sofia gekauft, in Bukarest abgestoßen oder auf den Belex15 in Belgrad gewettet? Oder den Kurszettel in Laibach (Ljubljana) angeschaut, den in Zagreb studiert? Es gibt Wertpapierbörsen, von denen Anleger dennoch nicht einmal wissen, dass es sie gibt. In Südosteuropa liegen nicht nur die meisten Städte abseits der großen Routen der internationalen Geld-, Waren- und Reiseströme. Auch die Handelsplätze führen ein Schattendasein – oft mit wenigen Titeln und kleinen Umsätzen.

Die Frage nach "ein bißchen Weltpolitik" am Balkan ist schon verstörend, da der Balkan in den letzten 130 Jahren immer zumeist "negativer" Herd der Weltpolitik war! Sollte jedoch das Börsegeschehen weiterentwickelt werden, darf man das durchaus als positiv bewerten. OF

13:04 | handelsblatt: Anleger misstrauen der aktuellen Dax-Rally

An der Börse nehmen Verunsicherung und Pessimismus aktuell zu. Weitere Kurssteigerungen am Aktienmarkt sind längst nicht selbstverständlich.

17:37 | Der Bondaffe:
Aktien spielen im Moment eine eher untergeordnete Rolle. Ich gebe aber zu, das Aktien- bzw. DAX-Casino ist die Spielhalle mit den größen Leuchtbuchstaben am Eingang. Trotzdem sollte man gerade jetzt auf die Zinsen schauen, denn hier spielt die Musik. Gerade am heutigen Tag. Im Moment ist hier alles in der roten Zone was die Kurse angeht. Wenn die Zinsen weiter steigen und die Kurse für festverzinsliche Papiere fallen, wird es echt dramatisch. Link zu Chart

14:36 | Leser Kommentar
gestern die weitverbreitet gelesene Welt, heute das in der Wirtschaft weit verbreitete HB....Leute geht voll in Aktien, die Kontraindikatoren scheißen sich in die Buxe.

 

06:43 | Welt:  Mit dieser Rallye erklären die Börsen die Pandemie für beendet

Der Dax ist wieder über die Marke von 12.000 Punkten gestiegen. Anleger erwarten eine schnelle Rückkehr zur Normalität. Doch Experten warnen: Die Vergangenheit sollte Investoren genügend Demut vor dem „bösen Erwachen“ lehren. Die Finanzmärkte stehen im Ruf, in die Zukunft sehen zu können: Sie nehmen ökonomische Entwicklungen vorweg, die erst in sechs bis neun Monaten eintreten.

Wie kann eine Börse eine Rally starten, wenn die Arbeitslosenzahlen und die Wirtschaftsdaten eine andere Sprache sprechen?  TS

09:42 | Werter TS, das nennt man Liquiditätshausse und die läuft schon seit Februar 2009 und nun coronaverstärkt! TB

09:43 | Maiglöckli
Bei den Krisenpropheten kriselt es, weil ihre Prophezeiungen nicht eintreten wollen. Naja, immerhin konnten sie die Zeit seit 2008 nutzen um eine Menge Bücher zu schreiben und dem Volk anzudrehen - German Angst - halt. Erst wenn BLÖD zum Einstieg in den Börsenzug ruft, ist es Zeit bei nächster Gelegeneheit auszusteigen, vorher gilt immer, einsteigen und mitfahren. Bachheimer sollte das aber wissen.

01.06.2020

08:18 | cash: Aktienhandel: Wie funktioniert eigentlich eine Börse?

An der Börse werden Wertschriften gehandelt, das ist klar. Doch wie läuft dieser Handel ab? Und wie kommt ein Preis eines Aktienkurses zustande? Eine Erklärung für Aktien-Einsteiger und Börsen-Routiniers.

Wie eine Börse (bzw. die Handelsentscheidungen der Teilnehmer) funktionieren, fragt man sich wirklich, wenn man die Kursverläufe der großen Indizes in den letzten Wochen betrachtet! TB

09:18 | Leser-Kommentar
In Anlehnung an den grünen Kommentar von 08:18 zur Irrationalität der Börsenkurse. Hier ein schönes Video, das einen Grund erklärt, wie es sein kann, dass bei sinkender Wirtschaft die Kurse hochschießen. https://www.youtube.com/watch?v=utODPsUQ-JA