13.11.2018

09:08 | fuw: Defensiv zahlt sich aus

Die Börsen wurden zuletzt mächtig durchgeschüttelt: Mit einem Verlust von 7,6% erlitt der Weltaktienindex von MSCI im Oktober den heftigsten Rückschlag seit Mai 2012. Nur noch wenige Indizes notieren seit Jahresbeginn im Plus. Besonders hart getroffen hat es die Valoren zyklischer Unternehmen, die dem Auf und Ab der Konjunktur überdurchschnittlich stark ausgesetzt sind

05.11.2018

14:41 | gc: Big Short’s Eisman Is Shorting Two U.K. Banks on Brexit

– Eisman says U.K. is one of the biggest risks globally
– He is betting against two UK banks in the lead up to Brexit
– Eisman may short 50 other UK firms if “Trotskyite” Corbyn becomes UK PM
– Eisman is famous for betting against the US housing market ahead of the 2008 subprime-mortgage crisis

08:19 | gs: Signifikanter Richtungswechsel bei Aktien und Rohstoffpreisen im Oktober!

Am 15. März 2000 kündigten wir in der FHZ Amberg-Weiden das säkulare Top am Aktienmarkt, mit den Worten "Die Hausmädchen Hausse ist zu Ende", an. Was seither in Europa (EWWU) und in Deutschland am Aktienmarkt geschah, visualisieren am besten - seit Einführung des Euros als Buchgeld am 01.01.1999 - die beiden MSCI-Indizes (Europa und Deutschland), welche ohne Berücksichtigung der Dividendenausschüttungen zirka 95 Prozent der jeweiligen Börsenkapitalisierung abdecken (siehe hierzu Abbildung 1).

02.11.2018

17:34 | n-tv: Herbststurm im DAX bald vorbei! - Markteinbruch jetzt zum Einstieg nutzen!

Die vergangenen Wochen haben dem deutschen Leitindex ordentlich zugesetzt. Mehr als 1.000 Indexpunkte verlor der DAX seit Anfang Oktober. Was in den verbleibenden zwei Monaten bis zum Jahresende noch möglich ist, verrät Andreas Hürkamp, Leiter der Aktienmarktstrategie der Commerzbank.

Kommentar des Einsenders
Meiner Meinung nach hängt das in erster Linie davon ab, wie sich die US Märkte entwickeln. Fallen diese weiter, wovon ich ausgehe, dann wir es der DAX sehr schwer haben, deutlich zu steigen. Der US Aktienmarkt steht für gut 60% der weltweiten Marktkapitalisierung, Deutschland gerade mal für 2%. Wer jetzt unbedingt einsteigen will, sollte deutsche Aktien US Werten vorziehen, meine Meinung. Aber abwarten sollte die beste Strategie sein. Keine Handlungspfehlung.


09:59 | gs: Der Bulle stirbt

Bullen sind nicht leicht totzukriegen, sie sind stark, kämpferisch und haben wirklich Durchhaltevermögen. Und nichts anderes sollte man am Höhepunkt eines säkularen Bullenmarkts auch erwarten. Ob verletzt oder geschwächt, der Bulle wird weiterleben, so wie es bei zahlreichen Aktienmärkten gerade der Fall ist. Während einige Aktienmärkte ihre Höchststände schon erreicht haben, zeigen andere Stärke.

08:57 | Landesschau BW: Friedrich & Weik: "Wie Sie Ihr Vermögen durch die Krise bringen!"

Wer sein hart Erspartes sicher durch Krisenzeiten manövrieren will, muss kreativ sein. Doch was ist krisensicher? Ganz klar: Sachwerte! "Sach bleibt Sach" sagt der Schwabe. Mit dieser Weisheit kann man schon viel erreichen. Warum immer nur Edelmetalle? Warum nicht auch mal etwas exotischeres wie Wald oder Whisky? Deutschlands erfolgreichste Honorarberater helfen Ihnen dabei.

Die beiden Honorarberater empfehlen Whisky als Investmentgut - noch dazu mit dem Scherzerl "bei 40 % kann keine Bank mithalten"? TB