06.12.2021

06:29 | Focus:  Baerbock feuert noch vor Amtsantritt gegen China - die Reaktion darauf ist deutlich

Eine Sprecherin der chinesischen Botschaft reagiert unterkühlt auf die kritischen Aussagen der designierten Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne). Unterdessen reagiert der neugewählte DOSB-Chef verhalten auf Baerbocks Vorschlag, die Olympischen Winterspiele in Peking zu boykottieren. Nach China-kritischen Äußerungen der designierten Außenministerin Annalena Baerbock hat die chinesische Botschaft in Berlin vor einem Konfrontationskurs zwischen beiden Ländern gewarnt. "Was wir brauchen, sind Brückenbauer anstatt Mauerbauer"

Annalena ist eine nachhaltige Politikerin und sie wird auch die außenpolitische Stellung Deutschlands nachhaltig anlegen ... TS
P.S.:  Vielleicht reserviert sie sich die Sitzplätze bei Konfernzen auch mit einem Handtuch .. es wird so schön.

04.12.2021

08:40 | FAZ:  Chinas Immobilienriese Evergrande warnt vor Zahlungsausfall

Die Krise in Chinas Immobilienindustrie spitzt sich zu: Marktführer Evergrande kann nicht mehr garantieren, seinen Verpflichtungen nachzukommen. Der Chef des Konzerns wurde von den Behörden vorgeladen. er hoch verschuldete chinesische Immobilienriese Evergrande hat vor möglichen Zahlungsschwierigkeiten gewarnt. Nach einer Überprüfung der Finanzmittel könne keine Garantie gegeben werden, dass die Gruppe über ausreichende Mittel verfügt, um seinen finanziellen Verpflichtungen nachzukommen, teilte das Unternehmen am späten Freitagabend mit.

Schön langsam endet diese Geschichte, die "Kronjuwelen" wurden in Sicherheit gebracht, die chinesischen Investoren in Sicherheit gebracht ... und jetzt bekommt der Rest den Rest.  TS

03.12.2021

14:26 | VisualPolitikDE:  Übernimmt CHINA die KONTROLLE über AFRIKA? Schnappt Pekings Schuldenfalle zu?

Ein riesiger Kontinent voller Reichtümer und einer schnell wachsenden Bevölkerung. Er ist der letzte Kontinent, der ins Zeitalter der Moderne eintritt. Ein weites Land unendlicher Möglichkeiten. Eine Region, auf welche die Volksrepublik China ihr Augenmerk gerichtet hat und in das sie ihr Kapital investiert hat: Chinesisches Geld und chinesische Unternehmen decken nun den ganzen Kontinent ab. Eine Entwicklung, die im Westen starke Bedenken hervorruft.
In diesem Video erfährst Du alle Details darüber, wie tief Afrika in Chinas Schuldenfalle steckt und welche Auswirkungen dies auf den Kontinent, auf Europa und die Weltpolitik haben könnte.

Die ersten Anzeichen ... die Migration, die weitere Folge ... noch mehr Migration und die Endausbaustufe ... die totale Migration.  TS

07:09 | GP:  Breaking: Two Years and 5.2 Million Deaths Later Chinese Doctors Admit They Have the Antibody That Can Neutralize All Strains of COVID

Top-US-Ärzte wie Tony Fauci logen über seine Ursprünge und blockierten dann erfolgreiche Behandlungsmedikamente von Infizierten. Seit zwei Jahren hat das chinesische Regime über seine Coronavirus-Tests in Wuhan-Labors gelogen, die von Dr. Fauci und dem NIH finanziert wurden. Das Virus half den chinesischen Kommunisten, ihre zusammenbrechende Wirtschaft zu vertuschen und Präsident Trump von der Bildfläche zu eliminieren. 
Jetzt hat China plötzlich zugegeben, einen Antikörper isoliert zu haben, der alle Stämme von Covid-19 effektiv neutralisieren kann.

Wundert es jemanden?  In der Suppenküche der chinesischen Biolabors warten noch ganz andere Dinge auf uns und es ist nur eine Frage der Zeit bis diese zum Einsatz kommen, der Boden ist ja aufbereitet dafür.  Wäre auch noch spannend, welche Fonds mit welchem Geld ... vor der Virus Geschichte in die Pharma eingestiegen ist. TS

08:05 | Leser Kommentar  
Werter Terrorspatz, mag sein, dass in den Geheimlabors dieser Welt noch diverse PLÄNE geschmiedet werden, den Planeten mit weiteren Infektionswellen zu beschicken. Über die fortlaufende Gleichschaltung der Medien wird wohl auch weiterhin ein globaler Krieg gegen Klein- und Mittelbetriebe geführt, von der Abräumung der Staatshaushalte in Richtung Impf- und Testhersteller einmal abgesehen.  
Was ich jedoch NICHT erkennen kann, ist das Vorhandensein einer effektiven Biowaffe, die aus einem Labor bei Wuhan entfleucht sein soll! Angesichts einer nicht ablesbaren erhöhten Sterblichkeit über die vergangenen zwei Jahre kann hier davon ausgegangen werden, dass diese perfide Waffe entweder
a) nicht funktioniert,
b) nicht existiert,
oder c) nur als Informationsbombe in die Köpfen der Menschen eingepflanzt worden ist.  
Eine dieser 3 Varianten entspricht der Realität. Ich vermute ja, dass c) zutrifft.

13:33 | Leser Kommentar  
Zum heutigen Leserkommentar bzgl. "Informationsbombe in die Köpfen der Menschen eingepflanzt worden"

gab es kürzlich einen interessanten Gedankenaustausch auf YT:
https://www.youtube.com/watch?v=5xbNUWXUd1s.

Das gesamte Gespräch ist sehr erhellend, bzgl. der o.g. Fragestellung aber ab 31.25 min. eine gute Darstellung, wie das mit der Informationsbombe funktioniert, und er es wohl entdeckt
und eingeführt hat.

29.11.2021

17:24 | TGP: China’s Evergrande Shares Fall After Chairman Sells a Significant Stake – Now Another Developer in China, Fantasia, Files for Liquidation

Das chinesische Unternehmen Evergrande, der größte Schuldner der Welt, setzt seine Talfahrt fort, während ein anderes Unternehmen desselben Sektors, Fantasia Holdings, ankündigte, es ebenfalls zu liquidieren. Die Aktien der China Evergrande Group fielen am Montagmorgen um bis zu 4,8 %, nachdem der Vorstandsvorsitzende seinen Anteil an dem zahlungsunfähigen Immobilienentwickler reduziert hatte, um rund 344 Mio. USD zu beschaffen.
Nun meldet eine weitere große Holdinggesellschaft, die im chinesischen Immobiliengeschäft tätig ist, die Fantasia Holding Hongkong, ihre Liquidation an.

Völliges Chaos in China, wie es aussieht!? Jetzt geht auch die Fantasia Holding in den Ruin... Nomen est omen? Langsam wird es ein wenig bedenklich angesichts der Volumina, die hier die Märkte versaut haben!? Wann wird die Tsunami-Welle bei uns angelangt sein? OF 

25.11.2021

12:54 | the sounding line: Chris Balding on the Difference Between the DC Narrative on China and Reality

Christopher Balding, ehemaliger Professor an der "HSBC Business School" der Universität Peking und der Fulbright University of Vietnam, sprach kürzlich mit Jan Jekielek von "American Thought Leaders", um zu beschreiben, was ihn dazu veranlasste, ein früher Kritiker der etablierten Darstellung Chinas zu werden: der krasse Unterschied zwischen dem China, über das er in Berichten aus New York und DC las, und dem China, das er sah, als er dort lebte und arbeitete.

Die Sinoisierung Europas erkennt man auch daran, dass die intellektuelle, journalistische und politische Kaste zunehmend eine Wirklichkeit beschreibt, die so gar nicht existiert. Und aus Angst vor Prestige- und Einkommensverlust geraten die Kastenmitglieder so sehr ins Schwitzen, dass die selbst fabrizierte Fata Morgana immer mehr den Eindruck vermittelt, dass sie tatsächlich existiert. Und am Ende werden dann alle verdursten, im kahlen Nichts der Wirklichkeit. AÖ

24.11.2021

19:54 | thesoundingline: Leland Miller: China Slowing More Than People Think

Leland Miller, der Leiter des "China Beige Book International", dem größten privaten Netzwerk zur Datenerhebung in China, warnte kürzlich in einem Gespräch mit Bloomberg, dass sich die chinesische Wirtschaft stärker verlangsamt, als die Menschen glauben, und dass die Anfang des Jahres eingeleitete Razzia im Technologiebereich keine einmalige Angelegenheit ist. 

Wenn China, schon seit längerer Zeit eine tragende Säule der Weltwirtschaft, zu taumeln beginnt, bedeutet das für die Weltwirtschaft nichts Gutes. AÖ

22.11.2021

17:34 | BangkokPost: Xi tells Southeast Asian leaders China does not seek 'hegemony'

Der chinesische Präsident Xi Jinping erklärte den Staats- und Regierungschefs des 10 Länder umfassenden Verbandes Südostasiatischer Nationen (ASEAN) auf einem Gipfel am Montag, dass Peking seine kleineren Nachbarn in der Region angesichts der zunehmenden Spannungen im Südchinesischen Meer nicht „tyrannisieren“ werde.
Pekings territoriale Ansprüche auf das Meer kollidieren mit denen mehrerer südostasiatischer Staaten und haben von Washington bis Tokio Alarm ausgelöst.
Xi sagte jedoch, dass China niemals eine Hegemonie anstreben oder seine Größe ausnutzen werde, um kleinere Länder zu zwingen, und dass es mit der ASEAN zusammenarbeiten werde, um „Einmischungen“ zu beseitigen.
„China war, ist und wird immer ein guter Nachbar, ein guter Freund und ein guter Partner der ASEAN sein“, zitierten chinesische Staatsmedien Xi mit den Worten.

Aufrichtige Worte - aber wie heißt es so schön:  An ihren Daten sollt ihr sie messen...! OF

18.11.2021

16:32 | ip: China beats US to become world’s richest country

Laut Bloomberg hat sich der globale Reichtum in den letzten zwei Jahrzehnten verdreifacht, wobei China die Nase vorn hat und die Vereinigten Staaten auf dem Spitzenplatz des reichsten Landes der Welt überholt hat. Ein McKinsey & Co. berichtet , dass untersucht die nationalen Bilanzen der zehn Länder , die für mehr als 60% des Konto globalen Einkommens.
Dem Bericht zufolge entfiel in den letzten zwei Jahrzehnten fast ein Drittel der weltweiten Nettovermögenszuwächse auf China. „Wir sind jetzt reicher als je zuvor“, sagte Jan Mischke, Partner am McKinsey Global Institute in Zürich, in einem Interview.

Die US-Korrespondentin
China überholt USA als reichstes Land der Welt!

08:45 | Welt:  So nutzt Peking eine Schwäche in den deutschen Bundesländern

Viele deutsche Städte und Kommunen pflegen Partnerschaften mit China, meist in der Hoffnung auf Investitionen und Zugang zu Handel. Eine Studie belegt nun, wie die Kommunistische Partei diese Beziehungen nutzt – und Akteure in der Provinz „über den Tisch“ gezogen werden.

Leser Kommentar
Was erwartet man von Kommunisten?

... witzig im Grunde, früher haben wir die Kommunisten bezahlt.  TS

17.11.2021

08:32 | Leser Kommentar zum Beitrag16.11.2021 17:38 | tierrapura.org - Preise für Organe aus China

Der Franke: Der chinesische Organ-Supermarkt zum fleddern von Menschen scheint zu boomen. Speziell sehr Wohlhabende können sich das leisten.
Und, wer wegen einem kaputten Organ bald das Zeitliche segnen würde, der nimmt dafür einen Kredit auf, falls kreditwürdig.
Für alle, die einen Organspendeausweis oder das "vor eingestellte JA, ich bin Organspender bei Health im IPhone" haben, sollten sich sehr bewußt sein, dass man nur lebend, also mit einem durchbluteten noch 36,5°C warmen Körper, als Organspender taugt.
Tote, also bereits kalte Körper sind nicht für eine Organspende geeignet. Die sogenannten Hirntoten müssen an einer Herz-Lungenmaschine hängen, damit diese als Organspender verarbeitet, also gefleddert werden können.
Sobald Organe oder der Mensch nicht mehr durchblutet wird und im Blut auch Sauerstoff transportiert wird, fangen sofort alle Zellen in diesem Körper an abzusterben. Ist doch logisch, oder?
Tolle Aussichten für Organspender, die das doch so sozial empfinden. Bald bekommt ihr dafür, nach Ansicht des "von China können wir sehr viel lernen Klausi", positive Sozialpunkte, a la Sozialpunktesystem in China.

 

07:06 | ZeroHedge:  Escobar: Xis neues kommunistisches Manifest

Der unerschütterliche Ehrgeiz des Führers ist, dass Chinas Renaissance die Erinnerungen an das „Jahrhundert der Erniedrigung“ ein für alle Mal zertrümmern wird ... Ende letzter Woche verabschiedete das sechste Plenum der Kommunistischen Partei Chinas in Peking eine historische Resolution – erst die dritte in ihrer 100-jährigen Geschichte –, in der wichtige Errungenschaften detailliert beschrieben und eine Vision für die Zukunft dargelegt wurden.

China hat einige Schwachstellen ... und das ist der westliche Konsums, fällt der weg, fällt der Nationalsozialkommunismus.  Rohstoffe die importiert werden müssen und im Grund ist China ein Vielvölkerstaat mit 56 Nationalitäten, fällt der "Kleber" Wachstum weg, zerfäll das Reich. 
China hat jedoch eine große Stärke .... die Politiker des Westens.  TS

16.11.2021

17:38 | tierrapura.org: Funcionarios chinos publican los precios de órganos humanos en un sitio web público, revelando el macabro negocio de la sustracción forzada de órganos

Beamte in der zentralchinesischen Provinz Henan haben eine Liste mit den Gebühren und der Verfügbarkeit verschiedener „Organspenden“ veröffentlicht und damit unwissentlich den groß angelegten Transplantationsmissbrauch aufgedeckt, der seit Jahrzehnten mit Unterstützung der Kommunistischen Partei betrieben wird.
Die staatlichen Medien Xinhua veröffentlichten den Bericht der Zhengzhou Evening News am 3. November. Dem Bericht zufolge haben sechs Ministerien an der gemeinsamen Erklärung mitgewirkt, obwohl nur drei erwähnt wurden: die Gesundheitskommission der Provinz Henan, das Finanzministerium und das Büro für Marktaufsicht und -verwaltung. ...Die Preisliste:

Leber eines Erwachsenen: 260.000 Chinesische Yuan ($40.000) * Leber eines Kindes: 100.000 Yuan ($15.000)
Linker oder rechter Leberlappen: 100.000 Yuan ($15.000) * Herz: 100.000 Yuan ($15.000)
Herz: 100.000 Yuan ($15.000) * Ein Herz: 100.000 Yuan ($15.000)
Eine Niere für einen Erwachsenen: 160.000 Yuan ($25.000)
Beide Nieren eines Erwachsenen: 230.000 Yuan (36.000 $)
Eine Kinderniere: 100.000 Yuan (15.000 $)
Beide Nieren eines Kindes: 150.000 Yuan ($23.000)
Eine Lunge oder zwei Lungenflügel: 80.000 Yuan (12.000 $)
Bauchspeicheldrüse: 50.000 Yuan ($8.000)
Die Preise für Hornhäute lagen bei 10.000 Yuan (1.500 $), wobei eine einzelne Hornhaut für etwa 1.500 $ und ein Paar für 3.000 $ verkauft wurde.

Und da möchte noch wer entgegnen bei den Preisen, dass wenn die "Harvester" unterwegs sind, nicht "der eine oder andere" einen Verschwindibus macht über Nacht und keiner hat's gesehen...!? Die Welt am Abgrund... OF

13:43 | RT:  China: Nur noch wenige Tage bis zum Bankrott von Evergrande

Der chinesische Immobiliengigant Evergrande Group sieht sich mit einem Schuldenberg von rund 300 Milliarden Dollar konfrontiert. Nach Expertenmeinung bleiben nur wenige Tage bis zum Bankrott. Ein Kreditanalyst der Deutschen Marktscreening Agentur spricht von beschönigenden Berichten, wonach angeblich Anleihezahlungen erfolgt wären.

Leser Kommentar
ist die Bude nun doch am Ende? DMSA soll gar einen Konkursantrag gegen sie vorbereiten

14.11.2021

17:52 | gravitas: Why is China not talking about the mysterious blasts?

At least 10 mysterious, high-intensity blasts have struck China in 7 days. Several people have died, many were injured. China is trying to cover up; nothing is being said on whether these blasts were accidents or coordinated attacks...

Explosionen im ganzen Land und keine Informationen...!? Wäre nicht uninteressant, wer hier mit welchem Ziel Angst und Schrecken verbreitet und Häuser in die Luft jagt!? Nach Unfällen schaut es jedenfalls nicht aus...OF

08:31 | ntv:  Warum Kekulé nichts von der Labortheorie hält

Hinweise mehren sich, dass kurz vor der Pandemie "exotische" Experimente mit Coronaviren durchgeführt wurden. Der Beleg, dass Sars-Cov-2 aus dem Labor stammt? Aus dem Institut für Virologie in Wuhan? Virologe Kekulé kommt ins Grübeln, hält eine andere Theorie aber für plausibler.

Niemand hält etwas von einer Suppentheorie ... TS

11.11.2021

17:59 | report24: Tickende Zeitbombe: Reißt Evergrande China in den Abgrund?

Eines der größten chinesischen Bauunternehmen, die China Evergrande Group, ist am Mittwoch zum zweiten Mal mit den Zinszahlungen an internationale Investoren in Verzug geraten. Dies teilte die Deutsche Marktscreening Agentur (DMSA), eine Investorengesellschaft, mit. “Die DMSA ist selbst in diese Anleihen investiert und hat bis zum heutigen Ende der tilgungsfreien Zeit keine Zinszahlungen erhalten”, teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. “Nun bereitet die DMSA ein Insolvenzverfahren gegen Evergrande vor und ruft alle Anleiheinvestoren auf, sich dem anzuschließen.” ...“Doch während der internationale Finanzmarkt den finanziellen Turbulenzen um den taumelnden Riesen Evergrande bisher mit einem bemerkenswerten Grundvertrauen – man kann auch sagen: mit bemerkenswerter Naivität – begegnet ist, hat die US-Notenbank Fed gestern unsere Einschätzung bestätigt”, wird Dr. Marco Metzler, Senior Analyst des Unternehmens, in der Pressemitteilung zitiert.

Dass es jetzt möglicherweise schnéll gehen könnte, wenn die Firewalls nimmer halten... Dann gute Nacht! OF

10.11.2021

12:40 | scmp: China inflation: consumers set to feel ‘stronger’ knock-on effect of rising factory-gate prices

Der chinesische Erzeugerpreisindex (PPI) stieg im Oktober um 13,5% gegenüber dem Vorjahresmonat, während der Verbraucherpreisindex (CPI) im vergangenen Monat um 1,5% zulegte. Die höheren Rohstoffpreise, die vor allem die von Metallen abhängige Industrie belastet haben, beginnen nun auch auf Konsumgüter überzugreifen.

Das werden nicht nur die Konsumenten in China zu spüren bekommen, sondern auch alle Staaten, die Güter aus China importieren. Die importierte Inflation wird demnach den Inflationsdruck in den Exportmärkten Chinas weiter erhöhen, so wie in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten die massiven Produktionsausweitungen in China den Inflationsdruck in diesen Ländern, insbesondere natürlich in den USA, abgeschwächt haben. AÖ

08.11.2021

08:56 | ZeroHedge: Chinas größter staatlicher Netzbetreiber sagt, dass die Stromversorgung wieder normal ist

Die größte chinesische Stromnetzgesellschaft, die State Grid Corporation of China (SGCC), gab am Sonntag bekannt, dass sich Stromangebot und -nachfrage in ihren Versorgungsgebieten wieder normalisiert haben und die rollenden Stromausfälle nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua zurückgegangen sind .
Das Stromnetz von SGCC erreicht mehr als 1,1 Milliarden Menschen auf 88% des chinesischen Territoriums. Die Lagerbestände an Kraftwerkskohle seien auf 99,3 Millionen Tonnen zurückgegangen, und die verfügbaren Lagertage belaufen sich nun auf 20. Steigende Lagerbestände kommen, als Peking Preiskontrollen für Kohle auferlegte.

... trotzdem will China mehr als 200 Kohlekraftwerke bauen? TS

05.11.2021

17:30 | uncut: China fordert die Bürger auf, für den Winter Lebensmittel auf Vorrat zu kaufen, da ein möglicher Zusammenbruch der Versorgungskette befürchtet wird

Während die Regierung Biden das Thema verharmlost.
Während die Regierung Biden versucht hat, die Probleme mit der Inflation und der Lebensmittelversorgung zu verdrängen, fordert China nun seine Bürger auf, sich auf den Winter vorzubereiten, indem sie Lebensmittelvorräte anlegen. „Eine Erklärung der chinesischen Regierung, in der die lokalen Behörden aufgefordert werden, eine ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln für den Winter sicherzustellen und die Menschen zu ermutigen, sich mit einigen lebenswichtigen Dingen einzudecken, löste im Internet besorgte Diskussionen aus, die mit dem sich ausweitenden Ausbruch des Coronavirus, einem vorhergesagten Kälteeinbruch oder sogar wachsenden Spannungen mit Taiwan in Verbindung gebracht wurden“, so ein Bericht von Bloomberg.
„Das Handelsministerium forderte die lokalen Behörden auf, die Preise zu stabilisieren und die Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs, einschließlich Gemüse, in diesem Winter und im nächsten Frühjahr sicherzustellen, heißt es in einer Erklärung vom Montagabend.

Aja, die Volkswirtschaft Nr.1, die Marktwirtschaft und leeren Teller udn Regale...!? Russland auch bereits erhöhte Stromexporte zugesichert, damit das Land der Mitte nicht völlig abschmiert... Interessanter Aspekt zum Containerstau in US: Es gab 2018 die EO von DJT wegen ausländischer Wahleinmischung und den entsprechenden Sanktionen... Dies könnte hierbei eingetroffen sein!? OF

06:42 | ntv:  "Ernst wird es, wenn Apple China verlässt"

In China werden Tech-Konzerne streng reguliert. Besonders soziale Netzwerke trifft die strikte Zensur. Immer mehr US-Unternehmen verlassen deswegen den chinesischen Markt. Wer unter diesem Abzug besonders leidet und was für Firmen auf dem Spiel steht, erzählt China-Experte Löchel ntv.de.

Das hat nichts mit Meinungsfreiheit oder Wirtschaftsfreiheit zu tun, sondern einfach die Hoheit über die Daten. Wer die Techriesen aus dem Westen auf das Handy der Menschen lässt, der hat auch die Daten und mittels Apps auch die Stimmung im Land, er kann die Stimmung ändern. Aber, die Daten sind und bleiben der Grund.  TS

04.11.2021

06:36 | ntv:  Chinas Atomarsenal sprengt alle Erwartungen

Einem Bericht des US-Verteidigungsministeriums zufolge rüstet China offensiver auf, als erwartet. Die Zahlen der bisherigen Prognosen müssten in die Höhe korrigiert werden, heißt es. Ein Berater des Pentagons zeigt sich besorgt.
China rüstet sein Atomarsenal einem Pentagon-Bericht zufolge schneller auf als erwartet. Die Volksrepublik könnte bis 2030 über mehr als 1000 atomare Sprengköpfe verfügen, heißt es in dem vom US-Verteidigungsministerium veröffentlichten Bericht. Im vergangenen Jahr war das Pentagon noch von einer möglichen Steigerung auf 400 Sprengköpfe bis 2030 ausgegangen.

Zwischen Russland und den USA hat es selbst in den schwersten Krisen immer noch das rote Telefon gegeben ... doch bei den Chinesen bekommt man Angst, insbesondere wenn man den persönlichen Weg des chinesischen Präsidenten verfolgt hat und seine Kindheit und Erziehung betrachtet.  TS
Ich würde jeden empfehlen diese Dokumentation zum besseren Verständnis zu sehen:  Die Welt des Xi Jinping - China (Doku 2019)

14:00 | Leser Kommentar
Wenn man die Doku gesehen hat, tut man sich immer schwerer, zu glauben, das Coronavirus sei nicht einer Biowaffenschmiede entsprungen.

17:59 | Die Leseratte
Trump hat das Abkommen mit Russland aufgekündigt, weil er es neu verhandeln und China mit einbeziehen wollte. Das Ergebnis ist, dass China die Zeichen der Zeit erkannt hat und vorausschauend - sagen wir - die Ausgangsbasis für entsprechende Verhandlungen erhöht. Russland hat sich ebenfalls bedankt und seine Hyperschallrakete zu Ende entwickelt. Ob Trump sich jetzt schlicht verkalkuliert oder einfach nicht mehr die Zeit hatte, ob die Biden-Regierung gepennt hat oder das gewollt war, sei dahingestellt - es hat die Situation in der Welt NICHT verbessert, sie ist gefährlicher geworden.

02.11.2021

12:58 | cnbc.com: China’s economy is showing signs of stagflation, economists warn

In China gibt es Anzeichen für eine Stagflation, da die Preise weiter steigen, während die jüngsten Daten aus dem verarbeitenden Gewerbe eine Verlangsamung der Produktion zeigen, sagen Ökonomen. Laut einer am Sonntag veröffentlichten offiziellen Umfrage schrumpfte die Produktion in China im Oktober stärker als erwartet und ging einen zweiten Monat lang zurück. Der offizielle Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe lag im Oktober bei 49,2 und damit unter der 50er-Marke, die Expansion und Kontraktion voneinander trennt.

Das kann durch nur eine gezielte Negativpropaganda von Coronaschwurblern sein, denn seit Monaten wird uns vom tolltollsten Aufschwung der Wirtschaftsgeschichte erzählt, der dank der genialen Politik noch Jahre anhalten und uns schlußendlich ins Klimaparadies führen wird. AÖ

12:08 | reuters.com: China urges families to keep stocks of daily necessities ahead of winter

Die chinesische Regierung hat die Familien aufgefordert, für Notfälle Vorräte des täglichen Bedarfs anzulegen, nachdem COVID-19-Ausbrüche und ungewöhnlich starke Regenfälle, die zu einem sprunghaften Anstieg der Gemüsepreise führten, Besorgnis über Versorgungsengpässe ausgelöst hatten.

Vorräte können nur mit Gütern angelegt werden, die tatsächlich existieren. Gegen einen aktuellen Versorgungsengpass hilft das natürlich nichts, d. h. die chinesische Regierung erwartet in den kommenden Monaten eklatante Versorgungsengpässe. Es dürften also spannende Olympische Winterspiele in Peking werden, zwischen den erwartbaren Propagandafestspielen der chinesischen Führung und der scheinbar immer härter werdenden Realität, nicht nur, gerade aber auch in China. AÖ

10:51 | taz: Die letzte „Zero Covid“-Bastion ​

Der „G14“-Hochgeschwindigkeitszug raste mit über 300 Stundenkilometern in Richtung Peking, doch auf halber Strecke wurde er von den Behörden zum Stillstand gezwungen. Die Türen der Bahn blieben geschlossen, ehe die Männer in ihren klinisch-weißen Ganzkörperanzügen herbeieilten. Sie führten insgesamt 211 Passagiere in zentralisierte Quarantänezimmer ab – und das lediglich, weil eine Person zuvor mit einem Infizierten in Kontakt gekommen war.

Corona kam mit 3 Monaten Nachlauf bei uns in Europa an. Stellt sich die Frage, was uns in unseren Öffis im Februar alles so erwartet.
ich befürchte, nichts Gutes! TB

01.11.2021

18:00 | ET: China Telecom wegen „erheblicher“ Sicherheitsbedenken vom US-Markt verbannt

Wegen „erheblicher“ nationaler Sicherheitsbedenken hat Washington den chinesischen Telekommunikationsanbieter China Telecom vom US-Markt verbannt. Die Netzagentur Federal Communications Commission (FCC) wies den Konzern am Dienstag (Ortszeit) an, seine Dienste innerhalb von 60 Tagen einzustellen.
Der Besitz und die Kontrolle des Unternehmens durch die Kommunistische Partei Chinas „stellten ein erhebliches Risiko für die nationale Sicherheit und die Strafverfolgung dar“, begründete die FCC die Entscheidung.

Nach Huawei die nächsten die marschieren... Reichlich spät, nachdem es diese "Bedenken" seit vielen Jahren gibt!? Klassisches Eigentor. OF

28.10.2021

17:16 | bbc: China rations diesel amid fuel shortages

<in vielen Teilen Chinas haben die Tankstellen angesichts steigender Kosten und sinkender Lieferungen begonnen, Diesel zu rationieren. Einige Lkw-Fahrer müssen laut Beiträgen auf der Social-Media-Website Weibo ganze Tage auf das Tanken warten.
China befindet sich derzeit inmitten einer massiven Energiekrise, da Kohle- und Erdgasknappheit zur Schließung von Fabriken und zur Stromlosigkeit von Haushalten geführt haben.
Und dieses jüngste Problem wird nach Ansicht von Analysten wahrscheinlich nur zu einer anhaltenden globalen Lieferkettenkrise beitragen. "Die derzeitige Dieselknappheit scheint sich auf Langstreckentransporte auszuwirken, zu denen auch Waren gehören könnten, die für Märkte außerhalb Chinas bestimmt sind", so Mattie Bekink, China-Direktor bei der Economist Intelligence Unit. "Je nach Dauer und Intensität dieser Krise könnte dies zu den globalen Herausforderungen in der Lieferkette beitragen."

Zuerst die Politik der leeren Teller und jetzt Rationierung bei Treibstoff und Enerige in der "angeblichen Volkswirtschaft Nr.1"!? China wird wohl seine Mittel- und Langfristpläne umstellen müssen... So laufen sie auf Grund und die Investoren davon!? OF

12:20 | cnbc: Stagflation in China is a ‘very real’ risk in the next couple of quarters, says analyst

Die Gefahr einer Stagflation ist in China in den nächsten Quartalen "sehr real", da die Fabrikpreise schneller steigen und die anhaltende Energieknappheit das Wirtschaftswachstum beeinträchtigt, so ein Analyst am Mittwoch.

So wie das rasante Wirtschaftswachstum in China in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten inflationsdämpfend gewirkt hat, würde sich eine Stagnation inflationsfördernd auswirken. Und der Konjunktiv wird bald zur Realität werden, zur bitteren Realität. AÖ

28.10.2021

10:08 | Leser-Kommentar zu "Wie blöd sind unsere Geheimdienste" von gestern

Zu China 8:57 - Wie blöd sind unsere Geheimdienste?
Vor lauter Massnahmen erkennt niemand mehr die grossen Zusammenhänge?
- Seit 30 Jahren lockt China die westlichen Produzenten nach China und vernichtet unsere Arbeitsplätze
- Danach kaufen sie alle wichtigen Schaltstellen im Westen auf
- Sie lassen extra hohe Leute und Forscher nach China kommen, um einen “Kriegsvirus zu entwickeln.
- Sie blockieren plötzlich (Endphase) Warentransporte und Rohstoffe für den Westen, weil sie an den richtigen Schalthebeln sitzen.
- Sie übernehmen das Sagen in den wichtigsten Weltorganisationen wie WHO.
- Sie bringen es fertig, dass die Regierenden des ganzen Planeten tun, was die WHO sagt.

Jetzt überlegt mal:
- In D/A/CH haben wir die besten Virologen/Ärzte/Wissenschaftler der Welt. Diese Wissenschaftler haben sicher Lösungen ohne Impfen!
- In D/A/CH hatten wir die besten Medien. Alle unterwandert – von wem wirklich? Von wem werden sie wirklich zensiert?
- In D/A/CH hatten wir das beste Schulsystem. Auch unterwandert?
- Unsere Geheimdienste waren für die Sicherheit des Landes zuständig. Wieso tun die nichts?
- Unser Militär wird jetzt geimpft für den Sieg Chinas !?!?
- Es werden unsere Grundrechte ausser Kraft gesetzt von unseren EIGENEN Politikern. Das gibt’s doch nur im Krieg?

Aber das Beste: Alle lassen sich impfen, damit das vorbeigeht....

27.10.2021

08:57 | volldraht: Videokonferenz abgefangen: Chefs der Kommunistischen Partei Chinas diskutieren über Impfstoff und sagen: "Jeder, der den Impfstoff genommen hat, ist tot"

Eine erschreckende Videokonferenz (Video unten) aus dem Inneren Chinas wurde von Geheimdienstquellen abgefangen. Darin diskutieren die Chefs der Kommunistischen Partei Chinas über die Zukunft der Vereinigten Staaten nach der Verteilung des Impfstoffs: "Jeder, der den Impfstoff genommen hat, ist tot", sagen sie.

Kommentar des Einsenders
Interessante Nachricht, doch wäre es schön, wenn jemand die Aussagen, die im Video von einem Chinesen gemacht werden bestätigen könnte...
Es lesen bei Bachheimer doch viele mit, vielleicht spricht jemand Chinesisch ?... Hat eine Chinesische Frau... ?

16:58 | Leser-Kommentar
Laut der Aussage unseres Freundes ( Deutscher lebt mit seiner chinesischen Frau auf Taiwan und betreibt ein großes Übersetzungsbüro) sind die Aussagen im Artikel identisch mit dem Text auf dem Video. Er kann allerdings keinerlei Aussagen ûber Funktionen der Teilnehmer, Ort etc machen. Er wundert sich allerdings , dass so ein „Hammer“ nicht auch an anderen Stellen besprochen und recherchiert wird.

26.10.2021

19:56 | the sounding line: Jim Chanos: China Facing ‘1930s’ Economic Problems

Der legendäre Leerverkäufer und Gründer von Kynikos Associates, Jim Chanos, einer der ersten ernstzunehmenden "China-Bären", warnte im Gespräch mit CNBC davor, dass der Zusammenbruch von Evergrande die chinesische Wirtschaft vor Probleme stellt, die denen der 1930er-Jahre ähneln.

Am Silvesterabend 2020 wurde ich für die Prognose, dass 2021 schlimmer werden würde als 2020, von Familie, Freunden und Bekannten mit einem bösen Blick bedacht, schließlich galt allgemein, schlimmer geht's nimma. Ich lehne mich bereits jetzt aus dem Fenster, dass 2022 schlimmer als 2021 werden wird. Einzig Lichtblick wäre, wenn wir im Nationencup wieder die Schweiz hinter uns lassen. AÖ

25.10.2021

19:56 | insiderpaper: Chinese companies’ mistreatment of locals fueling anti-China stir in Zimbabwe

Die Misshandlung einheimischer Arbeitnehmer durch chinesische Unternehmen schürt in Simbabwe antichinesische Gefühle. Dies wurde deutlich, nachdem zwei Explosionen den simbabwischen Bezirk Mazowe Ende letzter Woche erschütterten.
Bei den beiden Gasexplosionen kamen acht Menschen ums Leben, sechs davon waren chinesische Staatsangehörige. Die Polizei untersucht derzeit die Ursache für die Explosionen.
Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Vorfall in einem Bergwerk etwa 50 Kilometer nördlich von Harare. Während die Dorfbewohner über den Tod eines Einheimischen traurig waren, hatten sie kein Mitleid mit den chinesischen Staatsangehörigen.
Berichten zufolge waren die Dorfbewohner in der Nähe der SAS-Mine in Mazowe überglücklich über den Tod von sechs chinesischen Staatsangehörigen, die als Manager in der Mine arbeiteten. Die verstorbenen chinesischen Manager wurden von den Dorfbewohnern als "störrisch" und "respektlos" gegenüber den Einheimischen beschrieben.

Wer sich mit Hunden ins Bett legt, wird mit Flöhen aufwachen! Kein neues Phänomen, Afrika wird sich emanzipieren müssen von diesen Einflüssen, den chin. Betreibern wird das wohl herzhaft egal sein, solange es um den Profit geht!? Dass sich "schön langsam" Unmut breit macht, ist nur verständich. OF

13:51 | SPON:  Zehntausende müssen in den Lockdown

Mit strikten Maßnahmen versucht China, eine neue Coronawelle zu verhindern. In einem Gebiet im Norden des Landes dürfen Zehntausende Menschen ihre Wohnungen nicht mehr verlassen. In der Region Ejin tauchte rund ein Drittel der etwa 150 Infektionen auf, die seit der vergangenen Woche in China registriert wurden. Behörden ordneten deshalb am Montag einen Lockdown für das Gebiet an. Zehntausende Menschen wurden aufgefordert, ihre Wohnungen nicht mehr zu verlassen.

Der Virus wird nicht mehr gehen ... und wir müssen damit leben lernen.  TS

24.10.2021

10:40 | DiePresse:  Evergrande nimmt Bauarbeiten wieder auf

Der hochverschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande hat nach eigenen Angaben die Arbeit an mehr als zehn Bauprojekten wieder aufgenommen. Alle Projekte in Shenzhen, Dongguan und anderen Städten würden nach Plan ausgeführt, erklärte Evergrande im sozialen Netwerk Wechat. Mit den Bemühungen, die Bauvorhaben zu garantieren, wolle man das Marktvertrauen stärken. Der Konzern wendete einen drohenden Zahlungsausfall vorerst ab.

... und wieviele Bauprojekte stehen?  TS

22.10.2021

06:50 | Zerohedge:  Chinas Evergrande leistet Last-Minute-Zinszahlungen auf Dollar-Anleihen, um einen Zahlungsausfall zu vermeiden

In einer überraschenden Entwicklung in der elften Stunde hat China Evergrande eine überfällige Zinszahlung an Offshore-Anleihegläubiger geleistet, berichtete die staatliche Securities Times am Freitag. Dies ist ein unerwarteter Schritt, der es dem Immobilienunternehmen ermöglicht, einen Zahlungsausfall aufzuschieben - wenn nicht gar zu vermeiden.  
Der chinesische Immobilienentwickler hat 83,5 Mio. USD an den Treuhänder für die Dollar-Anleihen überwiesen, und dieses Finanzinstitut wird im Gegenzug die Anleihegläubiger bezahlen, berichtete die Securities Times, die vom Flaggschiff der Kommunistischen Partei, der Zeitung People's Daily, herausgegeben wird.

Eine Zinszahlung ist noch keine totale Tilgung der Schulden und hier bereits abzuleiten, Evergrande ist über dem Berg darf durchaus bezweifelt werden. Die entscheidene Frage, wer in Europa und im Rest der Welt hat sein Geld in diese Firma gesteckt und wie sind die Auswirkungen bei einem Totalausfall?  China wird die eigenen Anleger retten, der Rest der Welt ist China so ziemlich egal.  TS

21.10.2021

17:09 | cnn: At least 3 killed, more than 30 injured in gas explosion in northeast China

Bei einer starken Explosion in einem Restaurant in der nordostchinesischen Stadt Shenyang wurden am Donnerstagmorgen mindestens drei Menschen getötet und mehr als 30 verletzt, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Die Gasexplosion ereignete sich in einem gemischt genutzten Wohn- und Geschäftshaus, teilten die Behörden in einer Erklärung mit.

Auffällig viele Gasexplosionen quer durch China in den letzten Monaten...!? OF

18:03 | Monaco
so hat es wohl eine aufgeblähte Fledermaus im Kochtopf zerrissen.....

20.10.2021

12:50 | the sounding line: Chinese Factory Inflation Forecast to Hit Highest Since 1995

Fragt man einen Deflationisten, warum seiner Meinung nach die Inflation in den letzten zehn Jahren hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wird man wahrscheinlich die Antwort erhalten, dass die USA eine beträchtliche Deflation aus Niedriglohnländern wie China importiert haben. Nun, wie der folgende Chart von Christophe Barraud zeigt, gilt diese Theorie nicht mehr, da die Konsensschätzungen darauf hindeuten, dass die Inflation in chinesischen Fabriken vom aktuellen Niveau, dem höchsten seit 2009, auf den höchsten Stand seit 1995 ansteigt.

Dass sich China gerade - und ganz unabhängig von den aktuellen Entwicklungen - vom Exporteur der Dis- und Deflation zu einem Exporteur der Inflation wandelt, ist eine der großen epochal-strukturellen Wandlungen, die sich gerade vor unser aller Augen vollziehen. Allein die schnelle Industrialisierung Afrikas könnte global inflationsdämpfend wirken, eine derartig breites Wirtschaftswachstum ist in Afrika - von einigen wenigen Ausnahmen einmal abgesehen - nicht zu entdecken und auch nicht zu erwarten. AÖ

19.10.2021

12:50 | faz.net: Krisenkonzern Evergrande leistet Zinszahlung für Yuan-Anleihe

Der strauchelnde chinesische Immobilienriese soll mit seinen begrenzten Mitteln vor allem den Heimatmarkt im Blick haben. Investoren in die Dollar-Anleihen des Konzerns müssen weiter um ihr Geld bangen.

Das Bangen wird noch deutlich längere Zeit dauern, eine relative Abwertung der Bedeutung des Immobiliensektors für die chinesische Wirtschaft scheint unausweichlich zu sein. AÖ

09:19 | tagesspiegel: Pekings langer Arm: China kauft sich im Hamburger Hafen ein

Chinas staatliche Reederei Cosco hat im September für 100 Millionen Euro 35 Prozent eines Containerterminals des Hamburger Hafens gekauft. Das Problem dieser Beteiligung lässt sich auf einen Punkt bringen: Während in China Häfen, Reedereien und einzelne Schiffe per Gesetz in der Hand der kommunistischen Partei liegen, geht die Staatsreederei Cosco in Europa auf Einkaufstour.

Die Spatzen pfiffen es bereits von den Dächern - ich glaube wir haben eine diesbezgl. Vermutung schon vor einigen Wochen gebracht.
Nur mehr eine Frage der zeit, bis die neue Grazer Stadtverwaltung den "Hafen Graz" an die ideologischen Kollegen vom "Brudervolk" verkaufen wird. Tretboote in rot mit den gelben Sternen machen sich dort besonders gut! TB

18.10.2021

12:54 | cnbc: Defaults loom over more property developers as China reassures investors on Evergrande

Die Krise im chinesischen Immobiliensektor scheint nicht abzuflauen, denn immer mehr Bauträger sind von Zahlungsunfähigkeit bedroht - auch wenn die Ungewissheit über das Schicksal des hoch verschuldeten Unternehmens Evergrande weiter anhält. Alle Augen werden auf den chinesischen Immobilienentwickler Sinic Holdings gerichtet sein, der letzte Woche warnte, dass er die am Montag fälligen Offshore-Anleihen im Wert von 250 Millionen USD Bis zum Mittag gab es immer noch keine Nachricht von dem Entwickler. CNBC hat sich mit dem Unternehmen in Verbindung gesetzt.

Ein Flächenbrand im chinesischen Immobiliensektor hätte nicht nur auf China, sondern auf die gesamte globale Wirtschaft katastrophalen Auswirkungen. Jedenfalls ist in den vergangenen Wochen zu bemerken, dass die globalen ökonomischen Risken auf allen Ebenen deutlich zugenommen haben. Eine nachhaltige Entspannung ist überhaupt nicht in Sicht, zumal das Allheilmittel der Politiker und Ökonomen, ein höheres Wirtschaftswachstum, sich nicht einstellen dürfte, abgesehen von den aktuellen Wirkungen des Basiseffekts. AÖ

12:12 | faz.net: Chinas Wirtschaft wächst nur noch um 4,9 Prozent

China konnte die Corona-Pandemie schnell überwinden und wurde so zu einer wichtigen Stütze für die Weltwirtschaft. Nun trüben sich die Aussichten jedoch zunehmend ein.

Selbstverständlich muss der Basiseffekt berücksichtigt werden, der sich abgeschwächt hat. Allerdings liegt das Wachstum im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit um 2 Prozentpunkte niedriger, was ein ziemlicher Brocken ist. AÖ

17.10.2021

17:24 | dailymail: 'They'll take your liver and you won't even know': China's real-life Squid Game: How organs are harvested from THOUSANDS every week for a 'kill to order' market - and why the world is powerless to stop it

Die südkoreanische Horrorserie Squid Game hat seit ihrer Erstausstrahlung auf Netflix im vergangenen Monat Zuschauer in über 90 Ländern in ihren Bann gezogen und wurde schnell zur meistgesehenen internationalen Sendung in der Geschichte der Streaming-Plattform. Die Zuschauer waren begeistert von dem blutigen dystopischen Thriller, in dem die Spieler in Wettkämpfen auf Leben und Tod gegeneinander antreten, um Geld zu gewinnen.
Und obwohl das asiatische Drama offensichtlich fiktiv und eine pointierte Kritik am modernen Leben ist, ist eine der Nebenhandlungen der Show, in der Menschen ihre Organe entnommen und verkauft werden, sehr real.
Die Kommunistische Partei Chinas entnimmt jedes Jahr 100.000 Dissidenten und politischen Gefangenen Herzen, Nieren, Lebern und Hornhäute. Laut Menschenrechtsgruppen operiert ein von der Regierung betriebenes Netzwerk für den Organhandel im großen Stil.

Das perverse ist, dass in Büchern, Filmen, Games etc. all diese Machenschaften längst gezeigt oder beschrieben wurden! Da die Szenarien aber so surreal und fiktional erscheinen, nimmt man sie offensichtlich nicht wahr!? Was seit Jahrzehnten mit Organraub u.ä. passiert, ist derart unfassbar, scheint aber keiner intern. Organisation einen Aufschrei wert!? OF

15:30 | ET:  Auf welchen Krieg bereitet sich Peking vor?

Wird China einen Krieg im asiatisch-pazifischen Raum um Taiwan auslösen – oder verfolgt das Regime eine andere Strategie?
Es ist kein Geheimnis, dass sich Peking auf einen Krieg vorbereitet. Einer der Hauptgründe dafür ist Chinas kriselnde Wirtschaft. Der jüngste Zusammenbruch des Immobilienentwicklungsunternehmens Evergrande ist nur das jüngste Beispiel einer ganzen Reihe von Auslösern, die die wachsende Unzufriedenheit im Lande schüren.

Zuerst Taiwan und dann wird die "künstliche Insel" Abwehr zeigen, ob China weitere Schritte unternehmen kann.... und man sollte nicht glauben, die Chinesen hätten die Fehler der Japaner nicht analysiert.  TS

14.10.2021

19:53 | uncut: Durchgesickerte Dokumente zeigen, dass sich China auf einen möglichen großflächigen Ausbruch von COVID-19 vorbereitet

Das chinesische Regime hat die lokalen Behörden angewiesen, sich auf einen großflächigen Ausbruch von COVID-19 vorzubereiten, wie aus durchgesickerten internen Dokumenten hervorgeht, die der chinesischen Epoch Times vorliegen.
Ein Dokument mit dem Titel „Notice of Further Strengthening of Epidemic Prevention (Bekanntmachung über die weitere Verstärkung der Epidemieprävention)“ wurde vom Staatsrat des chinesischen Regimes herausgegeben und von der Provinzregierung Fujian am 30. September an die lokalen Behörden weitergeleitet. Bei dem anderen Dokument handelt es sich um eine „Mitteilung zur Epidemieprävention am Nationalfeiertag“, die vom Staatsrat am 1. Oktober herausgegeben und von den Beamten der Provinz Fujian an die lokalen Behörden verteilt wurde. Beide Dokumente sind als „besonders dringend“ gekennzeichnet.

Man sieht schon wieder die Bilder von den Vermummten mit ihren Desinfektionsspritzen durch die Straßen laufen...!? Irgendwie passt das alles nicht mehr wirklich zusammen... Kriegsvorbereitung!? OF

12:28 | faz.net: Produzentenpreise in China steigen im Rekordtempo

Wegen Stromausfällen, teuren Rohstoffen und Lieferengpässen haben die chinesischen Industriebetriebe ihre Preise im September so stark angehoben wie noch nie. Die Produzentenpreise stiegen um 10,7 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistikamt am Donnerstag in Peking mitteilte. Seit Beginn der Erhebung im Oktober 1996 hat es einen so kräftigen Anstieg noch nie gegeben. Ökonomen hatten mit einer Teuerungsrate von 10,5 Prozent gerechnet, nachdem sie im August 9,5 Prozent betragen hatte.

Keine Sorge, das ist nur vorübergehend, bitte gehen Sie weiter, es ist nichts zu sehen. AÖ

 

08:51 | dm: Dirk Müller: China - Hohes Schmerzensgeld an Bondmärkten zeigt die Spannung!

13.10.2021

06:30 | SPON:  China will Zehntausende Proben aus Blutbank von Wuhan analysieren

Die Proben könnten wertvolle Hinweise zum Auslöser der Pandemie liefern: Laut einem Medienbericht bereitet China eine Analyse in der Blutbank in Wuhan vor. Experten fürchten mangelnde Transparenz. Um den Ursprung der weltweiten Coronapandemie ranken sich viele Theorien. Zahlreiche Indizien weisen in die chinesische Stadt Wuhan in der Provinz Hubei, wo Covid-19 zum ersten Mal offiziell festgestellt wurde.

... mit Sauerkraut und Erdäpfel. TS

12.10.2021

18:18 | sna: Flutkatastrophe in China fordert mindestens 28 Tote und vier Vermisste

Wegen anhaltender Regenfälle und Überschwemmungen sind in der nordchinesischen Provinz Shanxi mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, drei weitere werden vermisst. Mehr als 120.000 Menschen sind aus dem Katastrophengebiet bereits evakuiert worden.

Die Leseratte
In China regnet es einfach sehr heftig. Ob diese Wetterkapriolen jetzt dem gegenwärtigen Sonnenzyklus geschuldet sind (wir erinnern uns, dass in Zeiten geringer Sonnenaktivität auch gewisse geologische Aktivitäten auf der Erde zunehmen, wie Kaltluftausbrüche nach Süden, Erdbeben und Vulkanausbrüche, die wir grad reichlich erleben), oder ob jemand ein bisschen Geoengeneering betreibt, wissen wir nicht. Der Damm hat jedenfalls nichts damit zu tun, außer dass er evtl. überläuft, wozu ich nichts gefunden habe. Aber die Zahlen hier zeigen das gigantische Ausmaß. Dagegen war das, was wir im Ahrtal erlebt haben, ein Kindergeburtstag. Angeblich sind es die stärksten Überschwemmungen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Betroffen sind 34,9 Mio Menschen in der Provinz Shanxi und 1,7 Mio Menschen in elf Städten! 19.500 Gebäude sind zerstört und fast genauso viele beschädigt worden.

07:48 | Der drei Schluchten Staudamm

Link 1:   3 gorges dam collapse : No Warning Again in china; Severe Flooding Up To 2 Meters Deep, china flood   
Einsturz des 3-Schluchten-Damms: Keine Warnung Wieder in China; Schwere Überschwemmungen bis zu 2 Meter tief

Link 2:  3 gorges dam collapse : Typhoon Lionrock attacks China, floods and heavy rain, china flood
3-Schluchten-Staudammeinsturz: Taifun Lionrock greift China an, Überschwemmungen und starker Regen

Leider ist es nicht durch anderen News zu bestätigen, doch solche Meldungen kommen immer öfters.  Daher mit Vorsicht zu betrachten. TS

09:14 | Leser-Kommentar
Wenn der Staudamm bricht, ist die Flutwelt nicht 2, sondern 20 m hoch. Was wir hier sehen - vorausgesetzt es sind aktuelle Aufnahmen - sind ganz "normale" Überflutngen wegen starker Niederschläge und Sturm. Hier noch ein Artikel vom April 2021, der die Lage dort beschreibt - ebenfalls nach heftigen Regenfällen. Der Staudamm produziert so viel Strom wie 16 Atomkraftwerke. Ein Bruch wäre mMn der Auslöser für das Platzen aller bestehenden Blasen....
https://www.schildverlag.de/2021/04/14/china-extrem-massive-regenfaelle-bedrohen-mega-staudamm-400-mio-menschen-in-gefahr-regenzeit-kommt-erst-noch/

10.10.2021

14:27 | FAZ:  China macht dicht

Quarantäne für die Menschen, Abschottung für die Wirtschaft: Die Volksrepublik gefährdet ihren Aufstieg. Das hat auch Folgen für die Bundesrepublik. ine Viertelstunde dauert in Frankfurt der Gang aus dem Flieger durch Passkontrolle und Gepäckausgabe auf die Straße. Vier Stunden braucht es bei der Rückkehr in Schanghai, bis der Reisende nach Befragungen, Covid-Test und dem Ausfüllen von vier Fragebögen über den Reiseverlauf der letzten zwei Jahre schließlich ohne Pass im Regierungsbus sitzt. Dann wartet das Quarantänehotel.

Vielleicht ist es nicht die Angst vor Corona, sondern einfach nur eine geheimdienstliche Überprüfung?
Die Abschottung .. nur ein verbergen der Umstellung auf Kriegswirtschaft?  TS

09:42 | cash: Westliche Grossinvestoren meiden China

Westliche Investoren ziehen sich aus chinesischen Unternehmen zurück und machen Politik und Unsicherheit für ihre Abkehr vom zweitgrössten Markt der Welt verantwortlich.

Das könnte von China auch durchaus gewollt sein. Schon seit 2019 sinken die chinesischen Auslandsinvestitionen um sich daheim stark zu machen. Wahrscheinlich wissen die auch aus eigener Erfahrung mit umgekehrten Vorzeichen wie schädlich eine Überinvestition einer ausländischen Wirtschaftsmacht im Inland sein kann! TB

09.10.2021

06:49 | SNA:  U-Boot-Kollision im Indopazifik: China zeigt sich „sehr besorgt“

China ist laut dem Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, „sehr besorgt“ über den Vorfall mit dem US-Atom-U-Boot im Indopazifik. Peking fordert nun von der US-Regierung genaue Informationen dazu.
Die USA und andere beteiligte Länder sollten den genauen Ort und Details des Zwischenfalls sowie den Zweck der Fahrt offenlegen, sagte Lijian am Freitag in Peking.

Das war sicher ein roter Container, der mit einer Ladung Fernsteuerungen im Indopazifik herumgedümpelt ist. So in der Art war der Vorfall. TS

07.10.2021

09:05 | Gatestone:  Chinas gewaltiger neuer nuklearer Aufbau    

 Wenn "China in Bezug auf militärische Macht 'unantastbar' ist"
"Chinas explosives Wachstum und die Modernisierung seiner nuklearen und konventionellen Streitkräfte kann nur das sein, was ich als atemberaubend bezeichne. Ehrlich gesagt, dieses Wort, atemberaubend, reicht möglicherweise nicht aus." — Admiral Charles Richard, Kommandant des US-Symposiums Strategisches Kommando, Weltraum und Raketenabwehr, 12. August 2021.

Verzögerungen in der Lieferkette, Abschaltung von "ausländischer Industrie", Bau von Flugplätzen, keine Kraftwerke in Ausland mehr .... Einschränkungen in Bezug auf die kapitalistischen Konzerne.  ... und eine wachsende militärische Aktivität.  Kriegsproduktion?  Sollte man einmal überdenken.  TS

06.10.2021

20:15 | Tagesspiegel:  Die Sorge vor dem Dominoeffekt

Die Krise der chinesischen Immobilienunternehmen zieht immer weitere Kreise. Nachdem der schuldenbeladene Konzern Evergrande Zahlungsfristen für Anleihezinsen gerissen hat, ließ nun auch der kleinere Rivale Fantasia Holdings eine Frist für Zinszahlungen verstreichen. Zudem stuften Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit des Immobilienentwicklers Sinic zurück und warnten vor Zahlungsausfällen.

Es ist ein Tsunami ... und es ist zu erwarten, dass Europa das Ufer ist.  TS

05.10.2021

08:51 | f100: Kettenreaktion droht: Nun wankt der nächste Immobilienriese in China

Mit dem Evergrande-Konzern erlebt China die erste Mega-Immobilienpleite. Jetzt schockt der Immobilienentwickler Fantasia mit einer zweiten Schieflage die Börsen. Analysten werden nervös und fürchten eine Kettenreaktion.

Erinnern Sie sich noch an die "große Asienkrise?" - da begann alles mit einer Pleite eeines vergleichsweise kleinen Schulbus-herstellers in Malaysia! TB

Dazu passender Tweet von Wall Street Silver

Bildschirmfoto 2021 10 05 um 08.52.59

04.10.2021

12:22 | faz.net: Handel mit Evergrande-Aktien in Hongkong ausgesetzt

In der Krise des hoch verschuldeten chinesischen Immobilienkonzerns kommt es erstmals zum Handelsstopp. Offenbar will sich ein Konkurrent bei Evergrande einkaufen.

Der drohende weitere Zahlungsauswall wird allerdings erst nach einer 30tägigen Gnadenfrist tatsächlich als Zahlungsausfall gewertet. In Kombination mit den zunehmenden Provokationen Chinas Taiwan gegenüber und den anstehenden Olympischen Winterspielen - Propagandashow der Chinesen oder (vom Westen?/den Angelsachsen?) boykottierte Großveranstaltung - die Konflikt- und Krisenherde werden nicht weniger werden. AÖ

02.10.2021

14:21 | handelsblatt: Ex-Justizminister im Visier der Disziplinarkommission der KP Chinas

In China ist der ehemalige Justizminister Fu Zhenghua ins Visier der von Präsident Xi Jinping forcierten Antikorruptionskampagne geraten. Fu werden ernsthafte Verstöße gegen Disziplin und Gesetze vorgeworfen, teilte die Zentrale Disziplinarkommission der Kommunistischen Partei Chinas am Samstag mit. Die Kommission war zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

Da mögen sich Behörden in unseren Breiten ein Bespiel nehmen, wenn's um Korruption geht!? OF

01.10.2021

19:58 | insidepaper: Hacktivist group ‘Anonymous’ posted Taiwan flag, national anthem on Chinese government site

Anonymous, eine dezentralisierte internationale Hacktivistengruppe, hackte sich in eine Website der chinesischen Regierung zur Förderung des Tourismus ein und lud unter anderem die Nationalhymne Taiwans, die Flagge und ein Pro-Taiwan-Unabhängigkeitsbanner hoch, berichtete Taiwan News am Donnerstag.

Ein kleines Vorzeichen, dass womöglich die alten Drachen in Taiwan anfangen, munter zu werden!? Stäbchen-Rasseln in Peking... OF

30.09.2021

17:41 | investing: Evergrande misses second offshore bond payment; some onshore investors get partial payment

Die China Evergrande Group hat nach Angaben von zwei Anleihegläubigern die am Mittwoch fälligen Anleihezinsen nicht gezahlt. Dies war bereits die zweite unbezahlte Offshore-Schuldverpflichtung innerhalb einer Woche, obwohl das in Geldnot geratene Unternehmen am Donnerstag eine Teilzahlung an einige seiner Onshore-Anleger leistete. Das Unternehmen, das unter einem Schuldenberg von 305 Mrd. USD leidet, musste am Mittwoch 47,5 Mio. USD an Anleihezinsen für seine 9,5%-Dollar-Anleihe vom März 2024 zahlen, nachdem es am vergangenen Donnerstag bereits 83,5 Mio. USD an Kuponzahlungen verpasst hatte.

Mit Verbindlichkeiten in Höhe von 2 % des chinesischen BIP hat Evergrande Befürchtungen geweckt, dass sich die Probleme des Unternehmens auf das Finanzsystem ausbreiten und auf die ganze Welt ausstrahlen könnten, auch wenn sich die Befürchtungen etwas gelegt haben, nachdem die Zentralbank versprochen hat, die Interessen der Hauskäufer zu schützen.

Verbraucherschutz und Versprechungen sind das eine. Aber bei 2% BIP-Verbindlichkeiten wird die Zentralbank wohl auch etwas vorsichtiger an die Sache herangehen... Da könnte sich noch ordentlich Ungemach anbahnen!? OF

18:59 | Leser-Kommentar
Möchte gerne zum Thema ´Evergrande´ und dessen möglicher Default in China noch etwas ergänzen: Alle sprechen von den ca. € 300 Mrd. Verbindlichkeiten, die über Bankschulden und Anleihen in der Bilanz des Konzerns schlummern (sollen).
Was aber ist mit den – wahrscheinlich – enormen Verbindlichkeiten ggü Lieferanten ?
Was ist mit den ggf. nicht mehr gezahlten Löhnen und Gehältern ggü Mitarbeitern ?
Was ist mit den erhaltenen Anzahlungen von Kunden, deren Whg. jetzt nicht mehr bis zum Abschluss gebaut und dann die Whg. nicht mehr übergeben werden können ?
Was ist mit den Aktien, die massiv an Wert verloren haben und was ist mit den Derivaten (Optionen, Optionsscheine, Futures und CFD) auf diese Aktien ?
Was ist mit den Derivaten auf die an Börsen gehandelten Anleihen (Optionen, Futures, Swaps und Credit Default Swaps !!!) ?
Was ist mit den Derivaten auf die nicht an Börsen gehandelten (Bank-) Verbindlichkeiten (Credit Default Swaps !!!) ?
Der wertmäßige Schaden, der sich durch diesen Default ergibt – egal, ob bei Anleihe-, Aktien- oder Derivate-Investoren oder auch Whg.-Käufern – könnte schnell ein Mehrfaches der bisher bekannten € 300 Mrd. betragen.

Ergänzung I: Wenn sich jetzt noch herausstellt, dass die Geld-Anzahlungsquote von Whg.-Käufern bei Evergrande > 50% des vereinbarten Kaufpreises betragen hat, dann war das kein Immobilienentwickler, sondern ein Ponzi-Scheme wie Madoff – nur halt sehr viel größer.

Ergänzung II: Auswirkungen auf den ges, chin. Immo.-Markt => Welcher Immo-Investor (klein o. groß) mit Verstand würde denn jetzt eine Immobilie kaufen zu den Preisen, die vor 2-3 Wochen noch gültig waren (vor Evergrande). Jeder Investor würde doch jetzt erst mal bei weiteren Investments im Bereich Immobilien abwarten (der Markt wird quasi ´eingefroren´) und dann in ein paar Wochen o. Monaten nur mit massiven Abschlägen wieder eine Immobilie kaufen (Markt etabliert ein ganz neues und viel niedrigeres Preisniveau). Die Auswirkungen dessen auf alle anderen Immo-Projektentwickler und damit auf die landesweiten Banken wären bestenfalls gigantisch.

12:34 | finanzmarktwelt.de: Immobilienblase in China: So funktioniert das System (noch..) + Video

Momentan sieht es so aus, dass Peking Evergrande Pleite gehen läßt, aber für Evergrande andere Immobilientwickler in die Bresche springen läßt, die die bereits finanzierten Wohnungen von 1,2 Millionen Chinesen zu Ende bauen werden (in China werden Wohnungen nur mit Vorkasse verkauft).

Wenn die chinesische Immobilienblase platzt, platzt die chinesische Wachstumsblase, platzt die globalen Lieferketten - kurzum, dann ist nichts mehr an seinem ursprünglich Platz. AÖ

29.09.2021

19:20 | Exxpress:  Chinas Regierung lässt reichste Schauspielerin der Welt verschwinden

Sie ist Chinas berühmteste Schauspielern, verdient 75 Millionen Dollar im Jahr und hat auf Weibo 86 Millionen (!) Follower. Hatte! Denn jetzt ist Zhao Wei von einem Tag auf den anderen wie vom Erdboden verschwunden – die Regierung hat alle ihren Spuren aus dem Internet gelöscht. Und wo sie sich in der realen Welt aufhält, weiß auch niemand.

Vielleicht wurde die liebe Dame der Exportschlager Nr. 1 der Chinesen ... TS

17:08 | cnbc: Evergrande to sell $1.5 billion stake in Chinese bank, as it faces another bond interest payment

Kurz vor Ablauf einer weiteren Zinszahlungsfrist kündigte das chinesische Bauunternehmen Evergrande an, einen Anteil von 1,5 Milliarden USD (9,99 Milliarden Yuan) an der Shengjing Bank an ein staatliches Vermögensverwaltungsunternehmen zu verkaufen.

Kurzfristig wird Evergrande sicher irgendwie über die Runden kommen, zumal auch die chinesische Zentralbank PBoC ebenfalls zu Hilfe eilen dürfte. Richtig spannend wird es, sobald die Rückzahlung von in US-Dollar denominierten Anleihen nächstes Jahr ansteht. Jetzt werden die diversen Notfallmaßnahmen den Laden schon irgendwie zusammenhalten, zumal die Führung in Peking wegen der Energiekrise mit Sicherheit kein weiteres Großproblem behandeln möchte. Vergessen werden sollte auch nicht, dass in etwas mehr als 4 Monaten die Olypmischen Winterspiele in Peking eröffnet werden, die China sicherlich zur breiten Propaganda nutzen möchte. Eine Banken-, Immobilien- und oder Wirtschaftskrise wäre dafür nicht sehr zweckdienlich. AÖ

12:48 | nzz: Unser Dilemma mit der Volksrepublik – eine Mehrheit in China will offenbar nicht, was sie aus westlicher Sicht wollen sollte

In der ablehnenden Kritik von Chinas autoritärem politischem System ist sich der Westen einig. Dabei verkennt er, dass die meisten Chinesen die Verdienste der Kommunistischen Partei hochschätzen. Xi Jinpings Planwirtschaft 4.0 geniesst breite Unterstützung.

Hochmut, Arroganz, Besserwisserei, moralisierend und belehrend kommuniziert - eine derart ausgerichtete Außenpolitik kann nur schief gehen. Westliche Außenpolitiker dieses Schlags, und davon gibt es viele, insbesondere, aber nicht nur in Deutschland, verachten im Kern die anderen Kulturen genauso sehr wie sie ihre eigene Kultur verachten. Deswegen setzt man sich mit jener wie dieser nicht auseinander - und die Ergebnisse sind bekannt. AÖ

12:08 | orf.at: Angst vor Energiekrise: China will Versorgung mit Kohle sichern

Vor dem Hintergrund zunehmender Stromausfälle und Engpässe hat China seine Provinzregierungen dazu aufgefordert, die Versorgung von Kraftwerken mit Kohle zu sichern. Die in Peking ansässige Nationale Entwicklungs- und Reformkommission teilte heute mit, sie behalte den Kohleverbrauch und die Versorgungslage im Land genau im Auge. Lokale Behörden seien aufgefordert worden, der Versorgung und dem Verbrauch von Kohle in Kraftwerken große Aufmerksamkeit zu schenken.

Das öko-schrecklicke Dreimäderlhaus Annalena, Luisa und Greta sitzt bereits am Fahrrad, um in Peking am letzten Freitag des Jahres gegen dieses Vertrauen auf die Kohleverstromung zu demonstrieren. Im Gepäck haben sie ein Lego-Windrad, um Xi Jinping, nachdem ihm die Leviten gelesen wurden, auf die einzige Alternative hinzuweisen. Die Drei haben sich zudem bereit erklärt, in den nächsten Wochen genügend heiße Luft zu produzieren, um den Betrieb des Lego-Windrads sicherzustellen. AÖ

28.09.2021

19:51 | AFP: China power cuts hit homes, factories and threaten growth

Goldman Sachs senkte am Dienstag seine Jahresprognose für das Wirtschaftswachstum in China, da landesweite Stromausfälle Millionen von Haushalten betrafen und die Produktion in Fabriken, darunter einige, die Apple und Tesla beliefern, zum Stillstand brachten.
Mindestens 17 Provinzen und Regionen - auf die 66 Prozent des Bruttoinlandsprodukts des Landes entfallen - haben laut Bloomberg Intelligence in den letzten Monaten Stromabschaltungen in irgendeiner Form angekündigt, die vor allem die industriellen Großverbraucher betreffen.
Fast 60 Prozent der chinesischen Wirtschaft werden mit Kohle betrieben, aber die Versorgung wurde durch die Pandemie unterbrochen, durch strenge Emissionsziele unter Druck gesetzt und durch einen Rückgang der Kohleimporte im Zuge eines Handelsstreits mit Australien unter Druck gesetzt.

Trifft das zuvor angesprochene Thema hinsichtlich der Kriegspläne US/C... China betreibt längst eine fake-economy und die Daten werden immer erst dann schlagend, wenn der Haufen lichterloh brennt!? Neben dem Energiethema kommen die immensen Schäden durch die Überschwemmungen in vielen Provinzen hinzu, die Abwanderung der Arbeiter, das Chaos am Banken- und Versicherungssektor etc. ...Also alles andere als geschmierte stabile Lage der Wirtschaft (Nr.1). OF

27.09.2021

13:56 | SPON: Aktie von Evergrande steigt kräftig

Investoren hoffen auf eine geordnete Abwicklung des schuldenbeladenen Immobilienkonzerns Evergrande. Die Aktie des chinesischen Unternehmens steigt zeitweise um mehr als acht Prozent. Analysten und Anleger gehen davon aus, dass die chinesische Regierung dem Unternehmen Evergrande zur Hilfe eilt und das Finanzsystem vor möglichen Dominoeffekten schützt. Chinas zweitgrößter Immobilienentwickler hat Schulden von mehr als 300 Milliarden Dollar angehäuft und ist gegenüber Kunden, Banken und Anleihegläubigern in Zahlungsverzug geraten.

Vor einem geordneten "chinesischen Abwickeln" wird noch ein bisschen Kassa gemacht.   TS

24.09.2021

06:56 | ntv:  Peking bereitet Provinz auf Evergrande-Crash vor

China stellt sich auf einen Kollaps von Evergrande ein. Die Behörden in Peking treten an die lokalen Regierungen heran, um Pläne für einen Zusammenbruch des Immobilienkonzerns zu entwickeln. Es drohe "ein Sturm", heißt es.  Während Kunden und Investoren beim Blick auf den chinesischen Immobilienriesen Evergrande zwischen Hoffen und Bangen schwanken, bereiten Behörden lokale Regierungen auf einen möglichen Zusammenbruch des Konzerns vor. Das berichtet das "Wall Street Journal". Damit wird es immer unwahrscheinlicher, dass Peking den zweitgrößten Immobilienentwickler des Landes mit einer Finanzspritze retten wird.

Peking mag eines nicht ... Menschen mit einer Wut auf der Straße, weil sie sonst gezwungen sind gegen die Klimaziele zu verstossen und Panzer über die Menschen fahren zu lassen. Peking wird eine kommunistische Lösung finden und die wird eine Finanzierung im eigenen System bedeuten, Haftungen für eine Firma, die den Laden übernimmt und die Investoren aus dem Ausland die Haut über den Kopf zieht.  China hat kein Wirtschaftsystem, sondern ein Finanzierungssystem. Die Wirtschaft dient nur dazu, den Kommunisten den Krieg weltweit zu finanzieren und dieser Krieg findet in den ersten Phasen nicht auf dem Schlachtfeld statt, sondern in den Bürogebäuden, den Patenämtern und auf den Rohstofffeldern.
Diese Nationalkommunisten sind auf dem Vormarsch ... und wollen die Welt erobern.  TS

22.09.2021

19:45 | skynews: Trump: Bodies dumped outside Wuhan lab

Der frühere US-Präsident Donald Trump hat die explosive Behauptung aufgestellt, dass Leichen außerhalb des Wuhan-Labors abgeladen wurden, von dem er glaubt, dass es für den Ausbruch des Coronavirus verantwortlich ist.

Was meint Trump damit, etwa dass Patient 0 ein Laborangestellter war? Würde eigentlich der Behauptung von 13:45 widersprechen! TB

20:05 | Die US-Korrespondentin
Jemand aus dem Blog hat dies hier geschrieben. Es ist ja bekannt, dass China Versuche mit Menschen macht. Siehe Uiguren..
"I saw a mans account of what happened. He worked in the lab. He said that people in the lab were slowed down into what looked like a developmental disability until they died. They took his account down."


13:45 | oe24:  Whistleblower glaubt: "Corona absichtlich verbreitet"

China habe Covid bei einem Militärturnier absichtlich verbreitet, zwei Monate bevor der Rest der Welt von dem tödlichen Virus wusste. Ein Whistleblower behauptet, China habe Covid absichtlich bei einem Militärturnier verbreitet, und das zwei Monate bevor der Rest der Welt von dem tödlichen Virus wusste. Wei Jingsheng, ehemaliger insider der kommunistischen Partei Chinas, sagt jetzt, dass die World Military Games im Oktober 2019 als das erste Super-Spreader-Event fungieren könnten.

Mag so sein, doch ich gehe nicht davon aus.  Interessanter finde ich den Denkansatz, die Chinesen hatten im Labor ein Unglück und erkannt, dies wäre die Chance und haben in ihren Szenarien eine Möglichkeit erkannt .... und dann noch fleißig einige Touristen ins Flugzeug gesetzt.  TS

12:28 | nypost.com: China’s most famous defector to America warned US intelligence agencies of coronavirus in 2019

Chinas berühmtester Überläufer in die USA warnte die US-Geheimdienste im November 2019 vor der Ausbreitung des Coronavirus in Wuhan - sechs Wochen bevor China den Ausbruch zugab.

Geheimdiensten, egal ob in West oder Ost, Nord oder Süd, kann grundsätzlich nichts geglaubt werden. Das ändert aber nichts daran, dass weiterhin ergebnisoffen über den Ursprung und die Verbreitung des Coronavirus diskutiert werden muss, und nicht irgendwelche Faktenchecker diese Diskussion im Keim ersticken, indem diese von der offiziösen Sichtweise Abweichende  implizit oder explizit als Nazis oder dergleichen diffamiert. AÖ

12:08 | nzz: Xu Jiayin: Wer ist der Mann hinter Chinas Evergrande?

Lange galt Xu in China als Beispiel eines kommunistisch-kapitalistischen Selfmade-Milliardärs. Nun versetzt die mögliche Pleite seines Immobilienreiches die globale Finanzwelt in Angst.

Spätestens nächstes Jahr, wenn die ersten großen Anleihen fällig werden, wird Evergrande Geschichte sein. Womöglich wird es aber schon morgen brenzlig, sollte Evergrande eine in US-Dollar-denominierte Offshore-Anleihe nicht bedienen können. Es bleibt also spannend, auch für Xu Jiayin, der wohl nur darauf hoffen kann, bei der KPCh nicht völlig in Ungnade zu fallen. AÖ

09:53 | Der Schwermetaller "Die Forschung der Fledermausärztin"

Dr. Shi Zengli, die auch als „the bat doctor“ bekannt ist, war Teil eines Teams, das an einem Coronaviren-Projekt in den USA an der University of North Carolina arbeitete, bevor diese Arbeiten im Jahre 2014 vom Department of Health and Human Services aufgrund des zu hohen Risikos beendet wurden. Dr. Shi ging anschließend zurück nach China, wo sie in Wuhan ihre Arbeit fortsetzte. In einem Interview im Jahre 2017 sagte Dr. Shi u.a., daß alle Viren, die sie in den letzten fünf Jahren erhalten hatten in einem großen Reservoir gesammelt wurden.

Da diese Viren sehr leicht Menschen infizieren können, entwickelten sie gleichzeitig diagnostische Methoden und einige Impfstoffe auf Vorrat. Im Jahre 2015 als das Projekt in den USA bereits beendet war, überwies das National Institute of Health unter Dr. Anthony Fauci 3,7 Millionen Dollar an das Wuhan Institute of Virology, an dem Dr. Shi dann arbeitete. Im Frühjahr 2018 warnte das US State Department vor Sicherheitsrisiken am Wuhan Institute of Virology, da dort von Wissenschaftlern sehr gefährliche Tests mit Fledermaus-Coronaviren durchgeführt wurden. Nun berichtet The Telegraph, daß Wissenschaftler aus Wuhan bereits 2018 planten veränderte Coronaviren in chinesische Fledermauspopulationen einzubringen, um sie mit den Viren zu infizieren, die auch leicht auf Menschen überspringen können.

Die geleakten Dokumente zeigen weiterhin, daß geplant war Nanopartikel, die neue chimäre Spikeproteine von Fledermaus-Coronaviren enthalten, in Fledermaus-Höhlen in Yunnan (China) auszubringen. Die Nanopartikel sollen die Haut sehr leicht durchdringen können. Diese Pläne wurden erstellt 18 Monate bevor die ersten Covid-19-Fälle auftraten. Weiterhin war geplant chimäre, in ihrer Wirkung verstärkte Viren, die Menschen sehr leicht infizieren können, zu erschaffen und dafür wurden bei der Defense Advanced Research Projects Agency (DARPA) 14 Millionen Dollar beantragt. Die DARPA ist eigentlich eine US-Behörde, die Forschung und Entwicklung im Bereich neuer Technologien betreibt.

Hier zeigt sich, welche Machenschaften im Vorfeld der Fake-Pandemie bereits gelaufen waren und es wird immer deutlicher, daß der Ursprung des ganzen Pandemie-Betrugs doch in Wuhan liegt.

06:36 | Focus:  Staatschef Xi verkündet: "China wird keine Kohlekraftwerke mehr im Ausland bauen"

Immer wieder heißt es in Deutschland: Was nützen unsere Anstrengungen für das Klima, wenn die anderen nicht mitmachen. Nun geht China offenbar einen Schritt voran. Wie Staatschef Xi Jinping, will China künftig im Ausland keine Kohlekraftwerke mehr bauen. Chinas Staatschef Xi Jinping hat in seiner Rede bei der UN-Generaldebatte die Wichtigkeit internationaler Zusammenarbeit betont. "Unterschiede und Probleme zwischen Ländern, welche kaum vermeidbar sind, müssen durch Dialog und Zusammenarbeit auf der Grundlage von Gleichberechtigung und gegenseitigem Respekt behandelt werden"

Hervorragend, die Deutschen könnten auch die Absicht äußern im Ausland keine Kohlekraftwerke mehr zu bauen ... würde das was am Wetter ändern?  ... und weil es keine Kohlekraftwerke mehr im Ausland baut, kann Deutschland ja zur eigenen Versorgungssicherheit die eigenen Kraftwerke weiterbetreiben.  TS

11:41 | Leser-Kommentar
ja ne ist klar, die Kapazitäten braucht man alle selber bis 2035 - und wenn die anderen keine Kohlekraftwerke haben brauchen sie auch keine Kohle - es bleibt dann mehr für China

21.09.2021

12:54 | the sounding line: China’s Evergrande Moment

Das Narrativ über den drohenden Zahlungsausfall von Evergrande geht in etwa so: Evergrande ist so hoch verschuldet, so bekannt und so systemgefährdend, dass die chinesischen Behörden das Unternehmen niemals ausfallen lassen werden und es daher keinen Grund zur Sorge gibt. Tatsächlich ist Evergrande der zweitgrößte Bauträger in Chinas wirtschaftlich kritischem Immobiliensektor, einem Sektor, der etwa doppelt so schnell wächst wie das chinesische BIP insgesamt und etwa ein Viertel des gesamten chinesischen BIP erwirtschaftet. Die derzeit im Bau befindliche Fläche von Evergrande reicht aus, um drei Viertel von Manhattan abzudecken.

Bei den im Artikel genannten Zahlen wird einem ganz anders und man darf gespannt sein, wie die chinesische Regierung reagieren wird. Heute ist in China noch Feiertag (Mondfest), spätestens ab Morgen muss dann öffentlichkeitswirksam in die Hände gespuckt werden, in welcher Form auch immer. AÖ

12:08 | cnbc: The first test for Evergrande’s debt crisis comes this week

Der erste Test für Evergrande's Schuldenkrise kommt diese Woche - die Investoren werden beobachten, ob der angeschlagene chinesische Immobilienentwickler in der Lage ist, die fälligen Zinsen für eine Anleihe zu zahlen oder ob er in Verzug gerät. Nach Angaben von S&P Global Ratings muss das Unternehmen am Donnerstag Zinsen in Höhe von 83 Millionen USD zahlen.

Es wäre ganz im Sinne der neuen chinesischen Wirtschaftsstrategie der zwei Kreisläufe - oder einfach gewöhnlich Finanzgeopolitik - wenn die Chinesen ausländische Investoren vorrangig bluten lassen, um die nötige Entschuldung und Umstrukturierung der chinesischen Wirtschaft zu bewerkstelligen. Nicht nur wegen Evergrande dürften die Wochen und Monate relativ unspektakulären Börsen- und Finanzmarktgeschehens dem Ende zugehen. AÖ

20.09.2021

17:03 | ucn: China beginnt mit der Sperrung von Finanzwebseiten und übt Druck auf Blogger aus, die Märkte analysieren

Nach Berichten von britischen Medien ergreifen die Regulierungsbehörden „besondere Durchsetzungsmaßnahmen“ gegen Marktskeptiker und pessimistische Ansichten über Chinas Finanzsystem. China hat Berichten zufolge damit begonnen, Finanzblogs und -daten zu sperren, was den Zugang zu zuverlässigen Informationen über die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt einschränken könnte, berichtet die Financial Times.
Im vergangenen Monat startete China eine Kampagne mit „speziellen Korrekturmaßnahmen“, in deren Rahmen die Regulierungsbehörden Berichten zufolge gegen Marktskeptiker und pessimistische Ansichten über das chinesische Finanzsystem sowie gegen falsche Daten und Betrug durch Währungsinformationsunternehmen vorgehen, so die FT.

Dazu passend: mmnews: Crasht China die Börsen?

Chinas Immobilienmarkt unter Stress. Wird Chinas Lehman-Moment die riesige Spekulationsblase an den Aktienmärkten zum Platzen bringen? Finanzmärkte: Letzte große Aufwärtswelle könnte abrupt enden.

Das ist seit Längerem das Problem, dass aus China schwer "brauchbare" Daten für brauchbare Analysen kommen. Zu viele Parallelstrukturen mit hohen börokratischen "Kontroll"mechanismen, und am Ende wissen sie nicht, wo die Feuerwehr zuerst hinfahren soll!? Schwierige Situation zum Einschätzen... OF

14:00 | zeit: China zerschlägt offenbar Zahlungsapp von Alibaba

Der Bezahldienst Alipay soll sein Kreditgeschäft laut "Financial Times" auf staatliche Anordnung abspalten. China verstärkt seit Monaten die Kontrolle über Techfirmen.

Insgesamt geht es hier vor allem um die Kleinkredit-Funktion von Alipay. Die App sammelt unzählige Daten der Nutzer. Diese Daten umfassen sowohl finanzielle Daten von online Zahlungen, als auch persönliche Daten von Social-Media etc. Anhand dieser Daten ermittelt Alibaba dann die Kreditwürdigkeit der Nutzer. Die KP möchte nun Alibaba dazu zwingen ein Joint-venture mit verschieden Staatsunternehmen zu schließen. Dadurch müsste Alibaba nämlich alle Daten ihrer Nutzer mit der KP teilen. Auf diese Weise kann die KP nicht nur ihren Überwachungsapparat (Social-Credit-System) ausdehnen, sondern kann zudem aufmüpfige Internetriesen wie Alibaba oder Tencent eng an die Leine nehmen. SN

 

12:14 | finanzmarktwelt.de: Wie Evergrande den chinesischen Immobilien-Hype beendet

Der Immobilienmarkt in China hat seinen Zenit bereits überschritten – das zeigen die Turbulenzen um Evergrande. Peking versucht die Spekulation mit Wohneigentum einzuschränken, um die Mietenexplosion zu dämpfen und die soziale Kluft zu verringern. Luft soll aus der Immobilienblase abgelassen werden. Dieses Vorhaben gerät mit der drohenden Zahlungsunfähigkeit von Evergrande außer Kontrolle.

Wenn selbst schon in den chinesischen Medien "Evergrande" als "Chinas Lehman Brothers" bezeichnet wird, dann scheint uns China nach dem Coronavirus auch noch eine Finanzkrise zu schenken, wobei Letzteres aber nur eine Frage der Zeit war. Aber wer sich selbst als "Immergroß" bezeichnet, dessen Weg ist nach dem Prinzip "Hochmut kommt vor dem Fall" ja bereits vorgezeichnet. AÖ

14:24 | Leser-Kommentar zu Evergrande 

Alle sprechen von den ca. € 300 Mrd. Verbindlichkeiten, die über Bankschulden und Anleihen in der Bilanz des Konzerns schlummern (sollen).

Was aber ist mit den – wahrscheinlich – enormen Verbindlichkeiten ggü Lieferanten ?

Was ist mit den ggf. nicht mehr gezahlten Löhnen und Gehältern ggü Mitarbeitern ?

Was ist mit den erhaltenen Anzahlungen von Kunden, deren Whg. jetzt nicht mehr bis zum Abschluss gebaut und dann die Whg. nicht mehr übergeben werden können ?

Was ist mit den Aktien, die massiv an Wert verloren haben und was ist mit den Derivaten (Optionen, Optionsscheine, Futures und CFD) auf diese Aktien ?

Was ist mit den Derivaten auf die an Börsen gehandelten Anleihen (Optionen, Futures, Swaps und Credit Default Swaps !!!) ?

Was ist mit den Derivaten auf die nicht an Börsen gehandelten (Bank-) Verbindlichkeiten (Credit Default Swaps !!!) ?

Der wertmäßige Schaden, der sich durch diesen Default ergibt – egal, ob bei Anleihe-, Aktien- oder Derivate-Investoren oder auch Whg.-Käufern – kann schnell ein Mehrfaches der bisher bekannten € 300 Mrd. betragen.

 

19.09.2021

08:10 | ntv:  Evergrande wird für Peking zum Problem

Die drohende Pleite des Immobilienkonzerns Evergrande führt China gefährlich nahe an einen "Lehman-Moment". Für die Führung unter Präsident Xi ist das eine gewaltige Herausforderung: Sie muss die Luft aus einer Spekulationsblase lassen, ohne die soziale Stabilität zu gefährden und eine Finanzkrise auszulösen.
Steht China vor einem "Lehman-Moment"? Einer Pleite, die Banken in Schieflage bringt und erst Chinas und dann das globale Finanzsystem infiziert? Der Begriff "Lehman" fällt dieser Tage immer wieder, wenn von China und dem Immobilienunternehmen Evergrande die Rede ist. Und der Streit unter Experten und China-Kennern zeigt vor allem eines: wie undurchsichtig und unkalkulierbar die Regierung in Peking nach wie vor ist, die seit Monaten parallel einen Feldzug gegen die eigene Tech-Industrie führt. "Chinas Führung kollidiert mit der wirtschaftlichen Realität"

Kommisch, diesen Moment hatten wir schon mal, da hat in China einer Husten gehabt und der Rest der Welt war weggesperrt, wie wird es diesmal bei Evergrande ... da ist eine Firma pleite und wie wird die Welt darauf reagieren?  TS

09:26 | Leser-Kommentar
Evergrand, Ever Given (Schiff Suezkanal), Evergreen (Reederei, zu der die Ever Given gehört)... Zufall?

10:00 | Der Bondaffe
Vielleicht haben die Chinesen noch ein weiteres Problem an der Backe, nämlich WIRECARD.
https://www.fuldainfo.de/bundesregierung-verweigert-veroeffentlichung-von-wirecard-dokumenten/

Obwohl die Bank of China lt. Börsen-Zeitung nur mit 66 Millionen EURO im Feuer stehen würde. An sich wäre das nicht ganz so schlimm, aber wir erinnern uns, das WIRECARD so größenwahnsinnig war, die Deutsche Bank übernehmen zu wollen.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Wieso-wollte-Wirecard-die-Deutsche-Bank-schlucken-article21993856.html

Wie weit die Pläne in der Praxis gediehen waren, weiß man natürlich nicht. Gestern hatte ich ein Gespräch, wonach die WIRECARD-Geschichte
noch nicht vom Tisch sei. Es geht um Personalien, um die personelle Schnittstelle bei WIRECARD und DEUTSCHE BANK. So darf spekuliert werden,
inwieweit hängt die Deutsche Bank auch bei Evergrande drin? Ist das vielleicht ein Spitzelchen eines Gerüchteeisbergs? Ich weiß es nicht,
aber eines sollte man nicht. Die Geschichte aus den Augen verlieren. Gerade jetzt im Wahlkampfendspurt.
https://www.tagesschau.de/inland/bilanz-zum-wirecard-untersuchungsausschuss-101.html

16.09.2021

14:20 | ntv:  Hoffnung auf Staatshilfe für Evergrande schwindet

Chinas Immobiliengigant Evergrande wankt. Wohnungskäufer und Finanzinvestoren fürchten die Pleite des Unternehmens. Die Pekinger Regierung scheint die Öffentlichkeit auf eine Abwicklung des Konzerns vorzubereiten.
In China wachsen die Zweifel, dass der angeschlagene chinesische Immobilienriese Evergrande auf staatliche Unterstützung zählen kann. Am heutigen Freitag erschien in einem staatsnahen Medium erstmals ein Kommentar, der ein Eingreifen der Regierung als unwahrscheinlich beschrieb. Autor ist Hu Xijin, Chefredakteur der Boulevardzeitung "Global Times".

Der Lehmann Moment rückt näher.  TS

12:28 | scmp: Explainer | China’s economic buzzwords explained, from ‘common prosperity’ to ‘dual circulation’

China schreibt ein neues Kapitel in seiner Entwicklungsstrategie und verwendet dabei eine Vielzahl von Begriffen, die in den gängigen makroökonomischen Lehrbüchern nicht vorkommen. Hier sind einige der Schlagworte, die den führenden Politikern des Landes über die Lippen kommen.

Es ist wohl nicht mehr übertrieben zu sagen, dass das China der vergangenen Jahrzehnte gerade der Vergangenheit anheim fällt, und ein in vielerlei Hinsicht gänzlich neues zu entstehen scheint. Diese Transformation dürfte sehr viele Konsequenzen nach sich ziehen, u.a. eine eher ruppige Transformationsperiode. Friedlicher dürfte die Welt daher nicht werden, außer China zieht sich vollständig wieder in sich zurück. Doch das wäre der wirtschaftliche Selbstmord, und andererseits ist gerade in der Taiwan-Frage eine Verschärfung zu vernehmen. AÖ

15.09.2021

19:44 | forbes.com: What Would A Restructuring Of Evergrande Look Like?

Es sieht so aus, als ob Evergrande, der Urgroßvater der chinesischen Immobilienblase, nun endgültig zusammenbrechen wird. Wie wird der Zusammenbruch aussehen? Die kurze Antwort lautet, dass Investoren, Kreditgeber und Wohnungseigentümer verlieren. Insider gewinnen. Chinas Finanzsystem bleibt bestehen. Die Regierungen auf allen Ebenen verschärfen die Repressionen.

Die - zumindest realtiv gesehen - schönen Zeiten scheinen sich unaufhaltsam ihrem Ende zuzuneigen. Eine heftige Korrektur in China hätte selbstverständlich massive Auswirkungen auf die Weltwirtschaft, mit aller Voraussicht deutlich inflationstreibender Wirkung. Haben wir ein Glück, dass Ursula von der Leyen die EU vor diesem Schock durch die Aufbau einer EU-weiten Halbleiterindustrie schützen wird. AÖ

17:36 | RT: China will die aufgeblähte E-Auto-Industrie des Landes in den Griff bekommen

Während die Elektromobilität im Westen so langsam an Fahrt aufnimmt, plant das Reich der Mitte eine Umstrukturierung des E-Auto-Produktionssektors. Staatliche Subventionen haben zu einem aufgeblähten Markt geführt, der außer Kontrolle geraten ist.

Die Chinesen scheinen unter demselben Schickschal zu leiden, wie der Westen!? Markblähungen durch Subventionen, Kontrollverlust!? Fern ab von Marktwirtschaft... Die Norweger sollten sich also nicht zu früh freuen für die Elchtests der chinesischen E-Kutschen, bevor im Land der Mitte nicht ordentlich umstrukturiert wurde... OF

14:50 | SPON:  Chinesische Behörde warnt Banken

Dem chinesischen Immobilienkonzern Evergrande droht das Geld auszugehen, Banken werden bereits vor Zahlungsausfällen gewarnt. Die Ratingagentur Fitch glaubt jedoch, dass Chinas Führung eine Eskalation verhindern wird. Vor dem Firmensitz des verschuldeten Immobilienriesen Evergrande protestieren wütende Demonstranten – und Anleger fürchten im Falle einer Pleite eine Finanzkrise. Nun wird publik, dass die chinesische Wohnbaubehörde Banken offenbar bereits vor Zahlungsausfällen gewarnt hat. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider.

... und wird sie ganz sicher retten.  TS

14.09.2021

19:18 | reuters: China aims for 'civilised' internet with focus on 'socialist values' - Xinhua

China wird seine Bemühungen zur Förderung eines "zivilisierten" Internets verstärken, indem es die Aufsicht über Nachrichtenseiten und Online-Plattformen verschärft und sie dazu anhält, sozialistische Grundwerte zu fördern, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag.
Nach Jahren des rasanten Wachstums und des schnellen Wandels haben Chinas Regulierungsbehörden versucht, die Kontrolle über die Gesellschaft zu verstärken, indem sie eine Reihe von Sektoren - von der Technologie bis hin zu Bildung und Unterhaltung - strenger überwachen.

Hier spießen sich die Vorstellungen zwischen den Kommunisten und der "Freiheit" dieser Technologie gewaltig. Sozialistische Werte, um das Internet zu zivilisieren... Das kann nicht gutgehen!? OF

19:35 | Leser-Kommentar
Und dann ist da noch der drei Schluchten Staudamm. 🤔
Ich werde dieses Gefühl nicht los...

Angesichts der Pegelstände der letzten Tage und enormen Regenfälle ist kaum mehr Spielraum, Schleusen wurden bereits geöffnet... Wenn es da scheppern sollte, dann gute Nacht! OF

07:42 | ZeroHedge:  Endgame Begins: Evergrande Hires Bankruptcy Advisors As Furious Investors Protest Imminent Default

Evergrande brauchte weniger als einen Tag, um "Gerüchte" über einen Bankrott zu bestreiten (laut einer heute auf seiner Website veröffentlichten Erklärung ) und zu bestätigen, dass ein Bankrott unmittelbar bevorsteht.

In einer Einreichung an der Hongkonger Börse am Dienstag räumte Evergrande, das damit beschäftigt war, wütende chinesische Mobs davon zu überzeugen, dass sie ihr Geld und / oder ihre Wohnungen bekommen werden und dass es keine Zahlungsunfähigkeitspläne hat, zu, dass das Unternehmen fast ein Konkurs ist unmittelbar bevorsteht, als es sagte, es habe die namhaften Insolvenzberater Houlihan Lokey und Admiralty Harbour Capital als gemeinsame FAs engagiert, um "die Kapitalstruktur des Unternehmens zu bewerten", ein bekannter Euphemismus von "Vorbereitung des Insolvenzantrags".

Ist es der "Lehman-Moment"?  TS

14:25 | Monaco
der ´schwarze Schwan´, eine Peking-Ente.....?! der nächste China-Virus.....

16:08 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:25
Vielleicht wird es das Tao richten, werter Monaco ? "Der Daoismus (chinesisch 道家, Pinyin dàojiā – „Lehre des Weges“), gemäß anderen Umschriften auch Taoismus, ist eine chinesische Philosophie und Weltanschauung und wird als Chinas eigene und authentische Religion angesehen." Das führt wiederum zu Yin und Yang. https://de.wikipedia.org/wiki/Yin_und_Yang

12.09.2021

17:12 | malay-mail: The self-made Chinese billionaire battling to save debt-mired Evergrande

Von der Armut auf dem Lande bis hin zu Immobilienmilliarden - das Vermögen von Xu Jiayin hat das rasante Wachstum Chinas über weite Strecken der letzten zwei Jahrzehnte mitgemacht - aber jetzt kämpft er darum, sein Evergrande-Konglomerat aus dem Schuldensumpf zu retten.
Der 62-Jährige - auf Kantonesisch auch Hui Ka Yan genannt - war einst der reichste Mann Chinas, mit einer Vorliebe für Luxusmarken, exklusive Yachten und einem Gespür dafür, die Kommunistische Partei zu loben, die die Wirtschaft in einen Boom des Wohneigentums lenkte.
Doch Evergrande versinkt unter Hunderten von Milliarden Dollar Schulden, und die Angst vor einem drohenden Zusammenbruch, der auf die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt übergreifen könnte, wächst.

Das Problem mit Chinas Fake-Economy... Während die Aufsichtsbehörden viel zu spät kamen oder bei geneigten Imerialisten wegschauten, beginnen an den Rändern bereits die Hütten einzustürzen... Ein teils unkoodiniertes System das so sicher nicht den wirtschaftlichen Führungsanspruch in der Welt stellen kann!? OF

18:09 | Leser-Kommentar
Wenn es stürzt werter OF, wird das nicht so geradlinig abgehen, wie bei manchen Türmen ?

11.09.2021

10:28 | the sounding line: China Junk Bonds Crashing to Covid Lows as World’s Most Indebted Company Downgraded Yet Again

Das Ergebnis ist, dass die Renditen chinesischer Junk-Bonds wieder auf ein Niveau gestiegen sind, das zuletzt auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie im März 2020 erreicht wurde, als sich die gesamte Weltwirtschaft im freien Fall befand und kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen war.

Angesichts dieser Zahlen - und der politischen und wirtschaftlichen Vorgänge in den vergangenen Wochen - drängt sich immer mehr der Eindruck auf, dass in China Einschneidendes vor der Tür steht. Sollte China in ernsthafte wirtschaftliche Turbulenzen gelangen, wovon eben langsam auszugehen ist, dann wird dies die gesamte Weltwirtschaft nicht nur in eine Rezession stürzen, sondern in ein formidables ökonomisches Chaos, u.a. mit Lieferkettenproblemen, gegen die die aktuellen ein Kindergeburtstag sind, und einem weiteren Auftrieb bei den Inflationsraten. AÖ

10.09.2021

14:17 | FAZ: Evergrande-Krise nährt Furcht vor Domino-Effekt in China 

Der riesige Immobilienkonzern China Evergrande rutscht immer tiefer in die Überschuldungskrise. Sollte das Unternehmen zusammenbrechen, könnte es andere mitreißen.

Evergrande trägt den unschmeichelhaften Titel das am meisten verschuldete Unternehmen der Welt zu sein. Mit Sicherheit ist der massiv fremdfinanzierte Immobiliensektor die Achillesferse der chinesischen Wirtschaft. Wolkenkratzer, die nur zu einem Drittel belegt sind, sind keine Seltenheit. Es gibt ganze Geisterstädte, in denen sich bis zum Horizont Wohnblock an Wohnblock reiht, die jedoch von keinem einzigen Menschen bewohnt werden. Die KP ist sich der enormen Gefahr bewusst und wird alles tun, um den Zusammensturz des Kartenhauses zu verhindern. Eines ist aber sicher: Köpfe werden rollen.  SN

 

07:00 | ZeroHedge:  Parent In China Sells Newborn Baby In Black Market, Child-Trafficking Organization Exposed

Ein Zivilist enthüllte Chinas Schwarzmarkt, der den Handel und Verkauf von Neugeborenen unter dem Deckmantel der Adoption beinhaltet, nach einer einjährigen freiwilligen verdeckten Untersuchung. Laut The Paper, einer chinesischen staatseigenen Digitalzeitung, spielte ein Zivilist eine entscheidende Rolle bei den Bemühungen zur Bekämpfung des Menschenhandels. Der Zivilist Zhengyi Shangguan schloss sich einer WeChat-Gruppe an, die als unfruchtbare Frau verkleidet war und sich eine Tochter wünschte. Nach längerer verdeckter Arbeit gewann Shangguan nach und nach das Vertrauen des Zwischenhändlers und galt später als geeigneter Käufer.

Wundert es, China ist ein gottloses Land. TS

09.09.2021

16:26 | orf: China verspricht Afghanistan Hilfe im Wert von 26 Mio. Euro

China hat Afghanistan humanitäre Hilfsgüter im Wert von 200 Millionen Yuan (26 Mio. Euro) versprochen. Es handelt sich unter anderem um Getreide, Medizin und Impfstoffe, wie das Außenministerium in Peking heute mitteilte. Die Zusage machte Außenminister Wang Yi auf einer Videokonferenz mit seinen Amtskollegen anderer Nachbarländer Afghanistans.

Kaum sind die Amerikaner aus Afghanistan draußen, wird das Machtvakuum schon von China und Russland gefüllt. Speziell die Chinesen, die auch eine 91km lange Grenze mit Afghanistan verbindet, haben großes Interesse Afghanistan in die „One-Belt-One-Road“ Initiative aufzunehmen. Damit wollen sich die Chinesen vor allem die riesigen Lithiumvorkommen des Landes sichern. SN

 

08.09.2021

16:17 | faz.net: George Soros gegen Larry Fink

Der Finanzinvestor George Soros kritisiert BlackRock für deren Vorhaben, mehr in China zu investieren. Damit würde die Vermögensgesellschaft eine repressive Politik unterstützen und den Sicherheitsinteressen der USA schaden.

Es wäre interessant zu wissen welche persönliche Strategie Soros verfolgt. Mit Sicherheit geht es ihm nicht um die Menschenrechte in China oder um amerikanischen Patriotismus. Ich vermute, dass er selbst einige Shortpositionen gegen chinesische Aktien hat. SN

 

07.09.2021

15:54 | deraktionär: Alibaba und Tencent: Besser als Amazon? Gewagte Einschätzung 

Die Aktie von Amazon oder lieber China-Giganten wie Alibaba und Tencent? Eigentlich ist die Lage klar: Die beste Rendite konnten Anleger in den vergangenen Jahren mit Amazon erreichen. Zudem stehen die Kurse von China-Aktien seit Monaten vor allem aus politischen Gründen besonders unter Druck. Daher überrascht die Auswertung eines renommierten Finanzinstituts.

Wer glaubt, dass die chinesische Führung ihre Vorzeigeunternehmen hinrichten wird irrt gewaltig! Sicherlich waren die regulatorischen Eingriffe der KP im Laufe des letzten Jahres alarmierend. Jedoch geht es der KP dabei nicht darum wirtschaftlich in die Ära Maos zurückzukehren. Vielmehr möchte Xi Jinping klarstellen wer der Chef im Haus ist und vorlaute Unternehmer wie Jack Ma (Alibaba) an die Leine nehmen. Xi ist sich bewusst, dass er den geopolitischen Konflikt gegen die USA nur mit einer starken und innovativen Wirtschaft gewinnen wird. SN

 

06.09.2021

19:01 | zerohedge: Doomsday For Evergrande Arrives As Creditors Demand "Immediate" Payment, Bonds No Longer Eligible Collateral

Nur wenige Tage, nachdem die Anleihen von Evergrande neue Tiefststände erreicht hatten, nachdem "Chinas Lehman" davor gewarnt hatte, dass das Unternehmen, das über 300 Mrd. USD Schulden hat und von vielen als systematisch wichtig für China angesehen wird, den Ausverkauf weiter beschleunigt hat, nachdem Nachrichten über einen Mini-Bank-Run bekannt wurden, da i) mehrere wichtige Gläubiger die sofortige Rückzahlung verlangen und ii) Evergrande-Anleihen nicht mehr als Sicherheiten akzeptiert werden. ...

Der Beginn eines Bank-Runs bei Evergrande ist das jüngste Anzeichen dafür, dass Chinas am höchsten verschuldeter Immobilienentwickler unweigerlich mit seinen Verbindlichkeiten in Höhe von 305 Mrd. USD gegenüber Banken, Schattenkreditgebern, Lieferanten und Hauskäufern in Verzug geraten wird, wenn Peking ihm nicht aus der Patsche hilft, ähnlich wie bei der Rettung von Chinas Schuldenriesen Huaron in letzter Minute, für die Peking kürzlich grünes Licht gab. Im Fall von Evergrande haben die Behörden bisher jedoch noch nicht reagiert - trotz der potenziell katastrophalen Folgen eines Zahlungsausfalls -, und infolgedessen sind die Anleihen des Bauträgers auf ein Niveau gesunken, das darauf schließen lässt, dass die Anleger sich auf einen Zahlungsausfall einstellen.

Schwierige Beurteilung, da viel Zahlenmaterial eher unbrauchbar erscheint. Aber der Finanz-, Immobilien- und Versicherungsmarkt dürfte an einigen Stellen bereits ziemliche Schieflage erlitten haben mangels stringenter Kontrollmechansimen...!? btw: Interessante Cam von den 3GD... da scheint kein Spiel mehr nach oben zu sein... OF

 

12:34 | finanzen.ch: Wirtschaftswissenschaftler: "Dalio liegt falsch" mit seiner Einschätzung zu China-Aktien

Die chinesische Regierung greift seit einigen Monaten bei grossen Unternehmen des Landes immer härter durch. Während Hedgefondsmanager Ray Dalio keinen Grund zur Sorge sieht, widerspricht ein China-Experte heftig und sieht bei Chinas Staatspräsident Xi Jinping ein grosses Verlangen nach Kontrolle.

Auf mich wirkt die Vorgehensweise von Xi Jinping auch mehr nach einem tiefgreifenden Kurswechsel, der durch die im vergangenen Jahr verabschiedete "Politik der zwei Kreisläufe" ohnehin angekündigt worden war. Man wird sehen, ob die mittlerweile zu Geld gekommenen Schichten Widerstand leisten werden oder sich aus Sorge um ihr Vermögen, und nach der Überweisung einer Tributzahlung, ruhig verhalten werden. Von viel Widerstand ist bislang jedenfalls nichts zu hören gewesen. AÖ

05.09.2021

08:46 | Zerohedge: As If Millions Of Hollywood Celebs Suddenly Cried Out In Terror: China Bans "Effeminate Men" From TV

Als ob Millionen von verweichlichten Hollywood-Stimmen erwachten und plötzlich verstummten.
Als Teil von Pekings plötzlicher „ neokultureller Revolution “ hat die chinesische Regierung ihren Sendern neue Anweisungen gegeben, um gegen Kultur, Wirtschaft und soziale Sitten vorzugehen. Dieses Mal forderte sie ein Verbot von „weiblichen Männern“ und forderte stattdessen, dass „revolutionäre Kultur“ angepriesen wird.

Das ist kein wirklicher Verlust für den Westen, dass die chinesischen Bubis wegfallen ... wir haben ja genug davon in Europa ... TS

02.09.2021

06:56 | Exxpress:  Chinesische Uni bittet um Listen von LGBTQ-Studenten – zwecks "Untersuchung"

Eine Umfrage der Universität Shanghai, bei der die Fakultäten aufgefordert wurden, “die politische Haltung und den Geisteszustand” von Mitgliedern der LGBTQ-Gemeinschaften zu untersuchen, hat chinesische Studenten alarmiert. Feministinnen und LGBTQ-Aktivisten werden von Chinas Kommunistischer Partei zunehmend bekämpft.

Die chinesische Behörden kommen von hinten und am Ende wird sich LGBTQ nur als reines Minderheitenproblem oder auch Lagerproblem erweisen.  TS

01.09.2021

18:02 | ZH: China's "Lehman Moment" Approaching: Evergrande Warns Of Default Risk From Cash Crunch

Sogar George Soros warnt, dass China vor einer großen Finanzkrise steht, und schreibt in einem FT-Op-Editor, dass Chinas Immobilienboom zu Ende geht und dass Evergrande - das größte Immobilienunternehmen, das mit über 300 Milliarden Dollar verschuldet ist und im Stillen als Chinas Lehman bezeichnet wird - "überschuldet ist und die Gefahr eines Zahlungsausfalls besteht. Das könnte einen Crash auslösen."
Aber nicht nur Soros, sondern auch das Unternehmen selbst, über dessen Notlage wir in den letzten 12 Monaten berichtet haben, während andere erst vor kurzem auf die Bedrohung aufmerksam geworden sind, warnte über Nacht, dass ein Zahlungsausfall droht, wenn die Bemühungen um die Beschaffung von Barmitteln nicht erfolgreich sind, was die Anleiheinvestoren des am höchsten verschuldeten Bauunternehmens der Welt verunsicherte.

Es weiß leider die rechte Hand nicht, was die linke tut! Wie sich bereits letztes Jahr abzeichnete, scheint das große Fallen auch in China bereits begonnen zu haben!? Auf ein Lehman2 könnten wir aber gut und gerne verzichten...! OF

18:46 | Monaco
der schwarze Schwan, eine Peking-Ente....?!

07:12 | ZeroHedge: China Ramped Up Cyberattacks On Australia After Prime Minister Morrison Asked For Investigation Into Covid

Für den Fall, dass Zweifel daran bestehen, dass neue Hackerwellen, die auf der ganzen Welt Chaos anrichten, oft im besten Interesse Chinas arbeiten, sind Sie in Australien genau richtig.
Nachdem sich die Beziehung des Landes zu China kürzlich verschlechtert hatte, litt es laut einem neuen Bloomberg-Bericht unter einer "Welle nach der anderen" von Cyberangriffen .

Das trifft Australien besonders hart, jetzt sitzen alle eingesperrt in ihren Häusern .... und dann fällt das Internet aus, dass ist eine wirkliche Krise.  TS

18:30 | Leser-Kommentar
Ich stell mal eine Frage in den Raum, Austr. ist ja ein großes Land, was hält die Menschen ab, statt ins Internet zu gehen, auf die Jagd zu gehen oder nach Gold zu schürfen ? In Austr. leben ca. 25,7 Millionen Menschen. Meine ja nur...

18:50 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:30
Was sie davon abhält? Ein Hausarrest vielleicht? Die dürfen nur raus, um unbedingt notwendige Dinge zu erledigen (Arztbesuch, Supermarkt, Apotheke z.B.), unter Androhung von hohen Geld oder auch Gefängnisstrafen. Klar wird das die Farmer in den Weiten des Outbacks nicht kümmern, aber in den Städten sitzen die Leute in ihren Wohnungen fest. Steht übrigens auch im Kommentar von TS - wer lesen kann ist klar im Vorteil!

31.08.2021

12:56 | cnbc: China’s services activity contracts for the first time since early 2020, official data shows

Chinas Dienstleistungssektor ist im August zum ersten Mal seit dem Höhepunkt der Pandemie Anfang letzten Jahres geschrumpft, so die am Dienstag veröffentlichten offiziellen Daten. Die monatliche Umfrage des Nationalen Statistikamtes bei Unternehmen ergab, dass der Einkaufsmanagerindex (PMI) für das nicht-verarbeitende Gewerbe im August auf 47,5 fiel, gegenüber 53,3 im Juli.

Chinas Führung scheint die offensichtliche Schwäche der USA seit dem Amtsantritt von Joe Biden zu nutzen, um die Wirtschaft im Ganzen neu auszurichten. Da können dann auch kurzfristige Wirtschaftseinbrüche problemlos ausgestanden werden. So oder so ist das Narrativ/Märchen vom tolltollsten Wirtschaftsaufschwung der Geschichte tot. AÖ

06:58 | ZeroHedge: Starting Sept 1 China Will Require Foreign Vessels To Report In Its "Territorial Waters"

Nach Bidens verpatzter Evakuierung Afghanistans verschwendete China kaum Zeit, um der Welt mitzuteilen, dass die Dinge in Zukunft ein wenig anders sein werden: In einem Schritt, der Auswirkungen auf die freie Durchfahrt von Militär- und Handelsschiffen im Südchinesischen Meer haben könnte, erklärten die chinesischen Behörden am Sonntag, dass sie ab dem 1. September von einer Reihe von Schiffen verlangen werden, "ihre Informationen zu melden", wenn sie durch das Gebiet fahren, das China als seine "Hoheitsgewässer" ansieht, wie The Hindu berichtete.

 Wenn ein Land Rohstoffe in Massen kauft, die Auslieferungen von Produkten bremst, die Konzerne im Land wieder an die Zügel nimmt und nun die Einfahrt oder Einreise besonders kontrolliert ... kann man vielleicht davon sprechen, die Chinesen schalten auf Kriegswirtschaft um?  TS

30.08.2021

19:02 | ET: Regulierungen gehen nach hinten los - Abwärtstrend an Chinas Aktienmarkt: Marktregelungen dienen der politischen Kontrolle

Der China Securities 300 Index (CSI) liegt 5 Prozent unter dem S&P 500 (Standard & Poor’s). In den letzten fünf Jahren ist er um 51 Prozent gestiegen, was im Vergleich zum S&P 500 (+103 Prozent) zwar beachtliche, aber im Vergleich bescheidene Zahl ist. Außerdem präsentiert sich der chinesische Aktienmarkt rein optisch minderwertig. Mit dem 12,7-Fachen des geschätzten Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) von 2021 ist er laut Bloomberg deutlich billiger als die meisten entwickelten Volkswirtschaften und viele Schwellenländer. Warum sage ich also „optisch“? Weil die Bewertung des chinesischen Aktienmarktes wichtige Abschläge enthält, die jeder Anleger berücksichtigt. Politische Risiken und staatliche Eingriffe sind relevante Abschlagsfaktoren, die nicht ignoriert werden können.

Ein Wirr-Warr an staatlichen Interventionen und Regulierungsmaßnahmen, die nach hinten losgehen müssen! Und das hat wohl nichts mit Optik zutun, die Verhältnisse stimmen offenbar nicht mehr zusammen!? OF

14:32 | ZeroHedge:  China Is "Cleansing" Online Content Of Anyone Critical Of The Country's Economy

Es ist schlimm genug, dass die Zentralbanken der Welt einseitig die Macht haben, die Kaufkraft auf jede Art und Weise umzuverteilen, die sie für richtig halten, und die von ihren jeweiligen Regierungen kaum bis gar keine Konsequenzen haben.
Aber anscheinend reicht das in China immer noch nicht aus.
Diese Woche startete das Land eine zweimonatige Kampagne, die darauf abzielt, gegen „kommerzielle Plattformen und Social-Media-Konten vorzugehen, die finanzbezogene Informationen veröffentlichen, die als schädlich für seine Wirtschaft gelten“, so Bloomberg .

Es ist doch egal ob wir auf China zeigen, wo wir doch keinen Deut besser sind.  TS

29.08.2021

17:32 | wiwo: Plan der Regierung - China will 55 Millionen neue Arbeitsplätze bis 2025

Die chinesische Regierung hat sich Millionen neuer Jobs in den Großstädten zum Ziel gesetzt. Bis zum Jahr 2025 sollen mehr als 55 Millionen hinzukommen, wie ein am Freitag veröffentlichter Plan vorsieht.
Zugleich solle die Arbeitslosenquote in den Städten unter der Marke von 5,5 Prozent gehalten werden. Auch solle die Beschäftigung von Schlüsselgruppen wie Hochschulabsolventen stabil gehalten werden. Neue Stellen sollen etwa durch die Förderung von Unternehmensgründungen geschaffen werden.

Sehr freundlich von der Hauptabteilung Planwirtschaft! Bloß für hüben wie drüben gilt: Freie Unternehmer schaffen Arbeitsplätze und nicht eine Regierung/Staat! Die zerstören sie höchstens, wie man aktuell ja weltweit gut erkennen kann! OF

18:46 | Silverado
Wenn man die Wortherkunft betrachtet, sind Staaten ganz hervorragende Arbeitsbeschaffer, insbesondere mittels sinnloser und exzessiv komplizierter Vorschriften, die ja nicht nur die Staats-Arbeiter umsetzen müssen. Also da hat China definitiv noch viel Luft nach oben, im Vergleich zu den Tintenpalästen Europas.

26.08.2021

07:33 | FAZ:  Xi Jinping wird Unterrichtsstoff für Grundschüler

In China wird der Personenkult um Staats- und Parteichef Xi Jinping verstärkt: Künftig sollen schon Grundschüler in seinen „Lehren“ unterrichtet werden. Damit will sich Xi auf eine Stufe mit Staatsgründer Mao Tse-tung stellen. In China sollen Schüler künftig schon in der Grundschule in den „Lehren“ des Staats- und Parteichefs Xi Jinping unterrichtet werden. Laut einer Richtlinie des Bildungsministeriums, die am Mittwoch veröffentlicht wurde, soll eine Expertenkommission darüber entscheiden, wie die Ideologie des Staats- und Parteichefs in Schulbücher einfließen soll. Zudem soll an Pilotschulen der Grund- und Mittelstufe erprobt werden, wie die „theoretischen und praktischen Beiträge“ Xi Jinpings „in den täglichen Unterricht integriert werden können“.

Kapitel I:  Der lange Marsch 
Kapitel II: Der Virus lernt laufen
... oder wie haben sich die Chinesen das ganze vorgestellt, erstaunlich der Blick des Westen auf China, was sowieso keiner versteht. China ist auf Kriegsproduktion und auf Expansion getrimmt und wir werden in den nächsten Monaten und vielleicht auch Jahren einen weiteren Vormarsch in Afrika, Pazifik und anderen Gebieten sehen. 
Der gelobte "kommunistische Kapitalismus" verwandelt sich schön langsam wieder in den "gewöhnlichen" Kommunismus, da er ausgedient hat und es China ermöglicht hat in Bereich vorzudringen, in die eine Planwirtschaft nicht vordringen kann.  Es ist GO und nicht Schach, dass die Chinesen mit uns spielen.  TS
P.S.:  Was würde in den deutschen Schulen gelernt werden .. der Merkel-Sitzkreis ... aussitzen und anderen die Schuld geben?

21.08.2021

20:11 | jouwatch: China am Start: Taliban sitzen auf einem der größten Lithium-Vorkommen der Welt

Das große Interesse Chinas an dem neuen afghanischen Taliban-Terror-Staat hat einen triftigen Grund: Lithium. Lithium-Ionen-Akkus sind der Motor der modernen Welt. Nur mit ihnen laufen E-Fahrzeuge wie Autos und Fahrräder, Smartphones, Tablets und Laptops. Die Taliban sitzen auf einem riesigen Lithium-Vorkommen und können mit Hilfe der Chinesen Milliarden machen.

Ohne Worte! Spiel mit doppeltem Boden enttarnt. OF

19.08.2021

08:50 | scmp: China’s economic recovery falters as Delta outbreak, Henan floods add to fears of second half slowdown

Die chinesische Wirtschaft hat im Juli weiter an Schwung verloren, da die wichtigsten Wirtschaftsdaten für den Beginn des dritten Quartals hinter den Erwartungen zurückblieben. Allerdings haben nicht alle Wirtschaftsexperten ihre Wachstumsprognosen für das Gesamtjahr gesenkt, da einige der Meinung sind, dass noch Spielraum für eine weitere Lockerung der Geldpolitik besteht. Da in der zweiten Jahreshälfte mit weiterem Gegenwind zu rechnen ist, deuten die Daten des letzten Monats auf die Möglichkeit einer stärkeren Verlangsamung in den kommenden Monaten hin, zumal in China weiterhin sporadische Delta-Ausbrüche zu verzeichnen sind.

Nicht die sporadischen Delta-Ausbrüche schwächen die chinesische Wirtschaft, sondern die völlig panischen Reaktionen der chinesischen Behörden darauf. Auf eines können sich die Europäer jedenfalls einstellen: So schnell werden chinesische Touristen nicht wieder in großer Zahl in Europa vorzufinden sein. Für die einen ein Segen, für so manchen Touristiker, der vermutlich nicht nur gut, sondern sehr gut an den chinesischen Touristen verdient hat, ein Fluch. AÖ

18.08.2021

19:35 | FAZ: China greift die Reichen an

In einem „historischen“ Kurswechsel kündigt Xi Jinping eine stärkere Umverteilung an. Der Staatsführer nimmt die „hohen Einkommen“ der Privatunternehmer ins Visier. in Jahr, bevor er von der Kommunistischen Partei (KP) als erster Staatsführer seit dem Tode Maos für eine dritte Amtszeit bestätigt werden könnte, hat Chinas Präsident eine umfassende Umverteilung von Reich zu Arm und eine „Justierung hoher Einkommen“ angekündigt.

Baerbock mit Reisschüssel ... TS

19:55 | Silverado
Das selbe hat Putin gemacht, als manche der Oligarchen geglaubt hatten, sich die politische Macht kaufen zu können. Das hat gewirkt. Warum auch soll ein erfolgreicher Warentandler diese Macht eher beanspruchen dürfen als sonst wer? Denn meistens wollen die dann alles Anderes als "österreichische" Wirtschaftspolitik. Im Gegenteil, Menschen eben.

Putin und Xi haben die geeigneten "Inkassobüros" ... das haben wir nicht. TS

17.08.2021

17:16 | tkp: Alibaba, Tencent und Co. - China verschärft erneut Regeln für Tech-Konzerne

Chinas Regierung verstärkt weiter ihren Zugriff auf die milliardenschwere Technologiebranche des Landes. Die Wettbewerbsbehörde SAMR veröffentlichte am Dienstag ein ganzes Bündel an Regulierungsvorschlägen, um unfairem Wettbewerb und unkontrollierter Datenverarbeitung einen Riegel vorzuschieben. Am Aktienmarkt sorgte der Vorstoß für Entsetzen und zog die Anteilsscheine von Konzernen wie Alibaba, Tencent und Meituan in die Tiefe. Die Internetgiganten rutschten jeweils rund 4 Prozent ab. Der Betreiber der Online-Literaturplattform China Literature büßte rund 11 Prozent ein.

Kommunismus und Kapital... Zwei ungleiche Zwillingsschwestern. Am Beispiel von Jack Ma's kurzzeitigem Verschwinden konnte man die liebevolle Umgarnung der "Wettbewerbshüter" gut erkennen; dafür gab es darauf eine kleine "Spende" im sechsstelligen Bereich für wohltätige Zwecke inkl. ein paar Tonnen Masken... OF

13:55 | ET:  Schutz vor COVID? Wozu baut China seine „Große Mauer an der Südgrenze“ zu Myanmar?

Vor 60 Jahren begann die DDR in der Nacht zum 13. August 1961 mit dem Bau der Berliner Mauer. Sie sollte dazu dienen, die eigenen Bürger einzusperren.
Die Berliner Mauer ist längst gefallen. Doch die Zeiten geschlossener Grenzen sind keineswegs vorbei.
In der Corona-Zeit haben die chinesischen Behörden begonnen, Mauern entlang ihrer über 2.000 Kilometer langen Grenze zu Myanmar und 1.000 km langen Grenze zu Vietnam zu errichten.

Die Kleine Rebellin
Trump hätte sich technisch von den Chinesen eine Menge zum Grenzschutz abgucken können. Die Grenze hat einige Funktionen. Sie soll nämlich nicht nur dazu dienen, dass Chinesen das Land nicht verlassen können und illegale Einwanderung verhindert werden soll. Sie soll davor schützen, dass organisierte oppositionelle Gruppen nicht die Möglichkeit bekommen, nach China einzudringen. Hier geht es um in Nachbarländern geflohene Chinesen, durch die eine antikommunistische militärische Macht in Nord-Myanmar entstanden ist. Auch China hat seine Probleme und braucht eine neue Mauer.

Ich tippe auf Zombies.  TS

14:15 | Monaco
....sie tun es nicht unter Zwang.....Frei-Maurer.....

... oder Zaunkönige. TS
 

11:15 | Der Schwermetaller "Bio-Aerosolforschung in China"

Dr. Lawrence Sellin und Anna Chen berichteten bereits im Juli, daß sie von jemandem aus China Informationen erhalten haben über den Versuch einer kontrollierten Freisetzung des Covid-Virus während der Military World Games, die vom 18. bis 27. Oktober 2019 in Wuhan stattfanden. Gemäß dem Informanten kam es im Anschluss daran zu einem unerwarteten Ausbruch des Virus in Wuhan. Das bedeutet, daß es keine versehentliche Freisetzung des Virus war, sondern die PLA (= People‘s Liberation Army) hatte die Ausbreitungsfähigkeit des Virus völlig unterschätzt. In diesem Zusammenhang ist wichtig, daß die chinesische Armee im Rahmen des 13. 5-Jahresplans die Kontrolle auch über die zivilen Forschungsaktivitäten bzgl. Viren übernommen hatte. Wenn also ein Feldversuch zur Freisetzung dieses Virus bei den Military World Games 2019 stattgefunden hat, muß die PLA über Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen, Versuche zur Freisetzung von Mikroorganismen und deren Verbreitung in der Bevölkerung durchzuführen und zu überwachen. In den Jahren zuvor gab es große Anstrengungen dazu, beginnend mit der Fusion von militärischer und ziviler Bioaerosolforschung im Rahmen eines Symposiums der PLA und der Peking University im Januar 2017.

Dieses Symposium wurde von Mao-sheng Yao von der Peking University und Shun-xiang Huang vom Institute for Chemical Defense der PLA organisiert. Weitere Teilnehmer waren mehr als 20 verschiedene chinesische Universitäten sowie das PLA Veterinary Institute, die PLA Academy of Military Medical Sciences und das PLA 302nd Hospital um einen strategischen Plan für die militärisch-zivile Bioaerosolforschung zu entwickeln. Sollte es diesen Versuch der kontrollierten Freisetzung des Virus gegeben haben, dessen Folge die weltweite Pandemie wäre, wären die beiden oben genannten Personen sicherlich daran beteiligt. Mao-sheng Yao ist ein Experte auf dem Gebiet der Überwachung und Messung von Mikroorganismen in der Umwelt, und wurde komplett an US-Universitäten ausgebildet. Er erhielt den Master an der University of Alabama, einen Doktortitel von der Rutgers Universität und absolvierte sein Postdoktorat an der Yale University. Im Dezember 2019 erhielt Mao-sheng Yao ein chinesisches Patent mit dem Titel „Method for rapidly detecting pathogenic microorganisms in air and respiratory on site.“ Shun-xiang Huang ist Spezialist auf dem Gebiet von durch Viren ausgelösten Krankheiten in Bevölkerungen. Im Dezember 2020 veröffentlichten er und seine Kollegen vom PLA Nuclear, Biological und Chemical Institute einen Artikel über die mögliche Verbreitung einer Influenza-Epidemie in den USA. Mao-sheng Yao und Shun-xiang Huang erhielten hohe Auszeichnungen der PLA, was zeigt, welche Bedeutung die Bioaerosolforschung und Entwicklung in China hat.

China’s militärisch-ziviles Forschungskonsortium ist eng mit dem PLA Military Veterinary Institute in Changchun verbunden, das offensichtlich eine Schlüsselrolle im chinesischen Programm der biologischen Kriegsführung einnimmt. Weitere Beiträge zu diesem Programm kommen auch vom US National Institutes of Health, dessen Chef dieser Anthony Fauci ist sowie von weiteren US Universitäten. Yu-Wie Gao vom PLA Military Veterinary Institute hat in den vergangenen acht Jahren mindestens neun Patente über verschiedene Aspekte von Aerosolen von Mikroorganismen erworben. An dem Veterinary Institute wurden auch Tierversuche über die Ausbreitung von Influenzaviren über die Luft durchgeführt sowie die genetische Manipulation dieser Viren um ihre Infektiosität zu erhöhen. Hier zeigt sich, daß offensichtlich sehr viel Forschung betrieben wurde und wird, wie sich auch genmanipulierte, Viren in Bevölkerungen verbreiten lassen, was wiederum darauf hinweist, daß das Covid-Virus aus einem Labor stammt und keineswegs vom Tier auf Menschen übergesprungen ist.

16.08.2021

15:01 | SPON:  China will »freundliche Beziehungen« zu den Taliban

Die Ereignisse liegen nur 24 Stunden zurück: Der afghanische Präsident hat das Land verlassen, die Taliban haben Kabul eingenommen. Und schon signalisiert China Gesprächsbereitschaft gegenüber den Islamisten.

... wie können die Fundi-Islamisten aus Kabul dann die Glaubensbrüder in China vergessen? Die Uiguren sind doch Glaubensbrüder?  Oder entlarvt sich hier wieder einmal der angebliche Glaubenseifer als wirkliche Humbug.  TS

16:22 | Die Leseratte
Typisches Spiegel-Framing! Im Teaser-Text wird noch empört vermeldet: "Und schon signalisiert China Gesprächsbereitschaft gegenüber den Islamisten." Während sie im Text selbst schreiben, dass China schon lange VOR der Übernahme der Taliban, nämlich bereits im Juni, mit diesen in China Gespräche geführt hat, auch dass die Russen mit im Boot sind. Ja sie garnieren ihren Artikel sogar mit einem Pressefoto dieses Treffens! Da gibts nix mehr zu "signalisieren". Heuchler!

Ich denke, der Grund dafür ist ein anderer: Der Westen erkennt gerade, dass er voll in die Scheiße gegriffen hat! Er ist raus! Im wahrsten Sinne des Wortes. Die USA sind raus, die EU ist raus, die NATO ist raus. Die ganzen 20 Jahre waren umsonst, keinerlei Einfluss mehr auf das Land, auch nicht durch weitere "Tributzahlungen". Die asiatischen Nachbarn hatten längst ihre Netze ausgeworfen und Verbindungen geknüpft.

Dabei hatten sie ganz andere Pläne (jahrelanger Bürgerkrieg im Land, gerne auch Angriffe auf die Nachbarländer, über die Uiguren China ärgern), deshalb haben sie den Taliban ja alle ihre Waffen hinterlassen. Dumm nur, dass die Chinesen und die Russen auch nicht blöd sind, ihrerseits drei und drei zusammenzählen konnten, jedenfalls die Pläne der "westlichen Wertegemeinschaft" geahnt und schon im Vorfeld wirksam durchkreuzt haben. Glückwunsch! ALLE westlichen Geheimdienste haben versagt, ALLE westlichen Politiker haben versagt. Das wars!

16:23 | Leser-Kommentar
Bin kein Kenner des Islams aber ich weiß dass die Taquiya eine Art Kriegsführung ist die es erlaubt zu Lügen und dadurch Feind in die Irre zu führen, wenn es dem Islam dient.
Die Taliban könnten sozusagen schöne Miene zum schlechten Spiel machen und das Thema Uiguren offensichtlich ignoriere aber in Wirklichkeit würde der Zeitpunkt kommen den Ungläubigen als Glaubensbrüder gemeinsam schlagen. Ich glaube die Uiguren würden sich deshalb von den Taliban auch nicht hintergangen fühlen wenn sie mit China eine "Freundschaft" eingingen. Beide wissen über die unsichtbaren, nichtbesagten Bande.
Darüber hinaus was bleibt den Taliban übrig als mit China zu freundschaftlich zu verhandeln. China ist zu mächtig und nur durch eine gute Verbindung zur Macht China können die Taliban ihre Macht im Land festigen und ausbauen. China hat einen Zugriff auf Rohstoffe.

14.08.2021

06:50 | FAZ:  Welche Rolle spielten Wuhans Labore bei der Ausbreitung der Pandemie?

Dieser Hypothese sollte nicht weiter nachgegangen werden: Welche Rolle spielten Labore in Wuhan bei der Ausbreitung der Pandemie? Laut dem Leiter der früheren WHO-Mission wollte China diese Frage aus einem Bericht heraushalten. China hat ursprünglich offenbar versucht, jede Erwähnung eines möglichen Laborunfalls als Ursache der Corona-Pandemie aus einem gemeinsamen Bericht mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herauszuhalten.

Würde sich die Labortheorie als die Wahrheit herausstellen, welche Folgen hätte es für den Rest der Welt?  Schadenersatzforderungen?  Oder würden wir feststellen, dieser Virus ist ein künstlich hergestellter Kampfstoff?  TS

09:28 | Leser-Kommentar
Was würde das an der Situation änderen, die wir jetzt haben ? Zudem solche Biio-Kampfstoffe sollen töten. Schnell und in einer großen Menge. Wo ist eine massive Übersterblichkeit. Weshalb gabs fast keine Grippe. Hat sich diese mit Corona abgesprochen um in Urlaub zu fahren ? Der Mensch ein logisch denkendes Wesen. Leider kann sich die Logik nicht verteidigen ode ist sie schon geflüchtet und um Asyl im irgendwo im Universum gebeten ? Geht nicht, die Erde ist eine Scheibe und das Weltall und die Sterne sind gemalt...

10:23 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Warum soll ein Kampfstoff schnell und in großer Menge töten? Wir sind nicht in Verdun. Es geht möglicherweise um eine subtile Bevölkerungsreduktion. Die Auftraggeber wollen verborgen bleiben. Die Wirkung (Reduktion) soll nicht in Zusammenhang mit der Ursache (Piks) gebracht werden. RATTENGIFTSTRATEGIE. Möglichst viele sollen den Köder unbedarft zu sich nehmen. Ein leichtes Spiel mit einem blauäugigen Volk. Deshalb dort zuerst.

18:38 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 10:31
Trocken angmerkt werter Leser. Diese Kampfstoffe sind für Krieg konzipiert. Deshalb sollen schnell wirken. Um Eigenverluste zu minimieren. Bleibt noch die Möglichkeit, es wurde für was anderes konzipiert, das mit herkömmlichen Krieg nicht zu benennen ist. Allerdings stellt sich die Frage, wenn es letal sein soll, ist der Zeitrahmen sekundär, denn wenn wie manche meinen, innerhalb von 8 Jahren 60 % der bisherigen "Vollgeimpften" versterben sollen. Welches Kriegziel soll dadurch erreicht werden ?!

12:43 | Leser-Kommentar
Wer soll China denn verklagen, die sitzen doch alle in einem Boot🤔

16:06 | Leser-Kommentar
Super Bachheimer Team, wie immer unglaublich, was die Erdenen ausführen, was sie von oben bekommen. Der Golem muss hinter allen direkt stehen und sie drängen. Unglaublich. Wir sind in der Endzeit und alle normal gebliebenen können zu sehen, was die nächsten Monate passiert. Bevor es zu regnen beginnt.
Seien wir gespannt, wie die Zukunft uns leitet und die anderen leidet. Es wird kühl werden und die Erde hart.
Der Spleen ist, dass die Psychos bis zur letzten Sekunde weiter machen, bevor sie abberufen werden, heute kam, dass Taliban 55.000 Handfeuerwaffen hat und die Regierung ab diese Tage bekommt.

13.08.2021

19:15 | ET: Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Investoren stark zurückgegangen

Nach einem Höchststand 2016 ist die Zahl der Übernahmen deutscher Unternehmen durch chinesische Investoren in den vergangenen Jahren kontinuierlich zurückgegangen. 2020 gab es immerhin elf Unternehmen hierzulande, die von Geldgebern aus China übernommen wurden, wie eine am Freitag veröffentlichte Studie der Hans-Böckler-Stiftung ergab. Das ist der niedrigste Wert seit zehn Jahren.
Von 2011 bis 2020 kauften insgesamt 193 Investoren aus der Volksrepublik in 243 Fällen deutsche Unternehmen zu mindestens 50 Prozent (31 Fälle), mehr als 75 Prozent (39) oder komplett (173), so die Studie...

Wenn große Teile der Industrie und Schlüsselsektoren bereits außer Landes sind, ist dies eh alamierend genug! Jetzt gibt's dann noch die DIN für die Chinesen, damit kann good old germany einpacken. Ausverkauf der Heimat und der geistigen Ingeineursleistungen... OF

14:50 | Focus:  Nach WHO-Untersuchung: Erster Corona-Patient könnte doch aus Wuhan-Labor stammen

Das Team von internationalen Experten der WHO hatte Wuhan im Januar besucht, um mehr über den Ursprung des Virus herauszufinden. Dass ein Labormitarbeiter sich bei der Probenentnahme infiziert habe, galt bisher als "extrem unwahrscheinlich". Einer der untersuchenden Wissenschaftler sagt nun jedoch, dass die Labor-Theorie zu den "wahrscheinlichen Hypothesen" zähle.

Im Grunde ist alles was von der WHO kommt, die direkte Presseerklärung aus China.  TS

07:29 | orf:  China nimmt Konzerne an die Kandare

Die chinesische Regierung hat einen Fünfjahresplan vorgestellt, der eine strenge Regulierung für einen Großteil der Wirtschaft vorsieht. So sollen in der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt neue Regeln für Bereiche wie nationale Sicherheit, Technologie und Monopole eingeführt werden. Der Plan kommt, kurz nachdem Peking der privaten Nachhilfebranche starke Beschränkungen auferlegt hat.

... die KP kehr wieder zu ihren inneren Werte zurück. Vielleicht war dieses ganze Kapitalismus getue nichts anderes als, die Geldbeschaffungsaktion für die Ergreifung der Weltherrschaft.  TS

10:32 | Leser-Kommentar
Naja, werter TS, zur Weltwerkbank usw. zu werden, dazu gehören mind. zwei. Ich les immer China wäre so Art Feind. Mit einem Feind treibt man aber keinen Handel usw. Fast alles auf der Erde, was der Mensch zur Zeit macht, ist Lug und Trug. Und sie lügen Tag und Nacht. Weil Lügen, Korruption o.ä. ihre Realität geworden ist. Permanent Drama machen, Angst schüren ist das tägliche Brort. Spalten und trennen, wo es nur geht. Ums papierere Kalb und virtuelle Kalb tanzen.

Mit der Intention eine NWO zu erschaffen. Das sich abzulenken, das sie nicht nachdenken und fühlen müssen, sie sind endlich und zu Gast hier und gehen ebenso unweigerlich. Sie schaffen Ihr Kino. Um nicht realisieren zu brauchen, sie sitzen nicht darin sondern im Film. Sie haben die Wahl, sich wie jeder Mensch entscheiden zu können, welchen Weg man nimmt. Sie gehten den Pfad der Zahl 666 und des Antichristen. Und sprechen davon eine Elite zu sein. Halten sich für die Krönung, das sie sind nicht mal ein Fliegenschiss im Wunder des Lebens und des Universums. Doch auch sie brauchen den Gegensatz in einem dualen Sein.

Und ich stelle nüchtern fest, Wenn dieser Gegensatz, wie eine Schafherde den Hirten folgt und den Hunden, in Masse folgt, es erlaubt, nennt das momentane gelebte Realität. Und das geht solange, bis der Einzelne, bzw. die daraus folgende Masse, eine andere Wahl trifft, sich entscheidet und das lebt. Der Mensch per se, sucht immer Schuldige im Aussen und vergisst dabei, sein eigenes Handeln. Und wenn er akzeptiert was im Aussen abläuft, es hinnimmt, sich das Alibi gibt, da kann man nicht machen. Dann bekommt er eben das, was er einzeln wie auch in der Masse bestellt hat. Und wer oder was, werter TS, ergreift dann die Weltherrschaft ?!!!

14:50 | Leser Kommentar
China macht das was andere auch machen, sieht nur etwas anders aus. 
Technologie der neuesten Generation schützen und die der älteren Generation verkaufen und zwar bevor die gestohlen werden kann. Vor 30 Jahren kam keiner auf die Idee bei denen abzukupfern oder Chinas Wissen einzukaufen, von Konfuzius mal abgesehen. Heute sieht das anders aus. 
Also, was machen ? Staatskonzerne,-eher nicht. Wenn die Falschen an die Macht kommen oder irgendwas läuft schief, ( Trägheit, Dummheit, Faulheit, Sabotage von innen, von außen ) werden die verbimmelt. Will keiner- Kontrollverlust. 
Ich glaube das wird ein Konzernstaat.
Ist wahrscheinlich noch eine Zwischenstufe vom Kapitalismus zum Imperialismus.

16:08 | Silverado
Die haben wahrscheinlich Schumpeter gelesen. Capitalism, Socialism and Democracy, um genau zu sein. Und wie gesagt, die CCP hat immer argumentiert, dass Mao zwar so etwas wie ein Genie war, aber die kapitalistische Phase überspringen wollte und das schiefgehen musste. Am Ende ist es auch meiner Meinung nach, wie TS sagt. Wäu, Tachiniera oda deppat sans net, die Chinesa.

11.08.2021

07:25 | FAZ:  China verurteilt Kanadier zu elf Jahren Haft wegen Spionage

Spavors Fall gilt als eines von mehreren Beispielen für Chinas „Geiseldiplomatie“ im Zusammenhang mit der in Kanada festgehaltenen Tochter des Huawei-Gründers. Fast drei Jahre nach seiner Festnahme erhält der Geschäftsmann jetzt seine Strafe. Vor dem Hintergrund diplomatischer Spannungen ist in China ein kanadischer Geschäftsmann zu elf Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht in der nordostchinesischen Stadt Dandong sprach Michael Spavor an diesem Mittwoch der Spionage und Beschaffung von Staatsgeheimnissen schuldig.

China hat es nicht so mit Menschenrechten, daher ist dieses Urteil wie ein Todesurteil.  TS

09.08.2021

 12:52 | scmp.com: ‘We had no choice’: China’s one-child policy and the millions of ‘missing girls’

Schätzungsweise 20 Millionen Mädchen sind zwischen 1980 und 2010 aufgrund der Bevorzugung von Buben in der Bevölkerung "verschwunden", so ein Demograph. Die Regeln für die Familienplanung wurden inzwischen gelockert, aber das Land steht vor einem massiven Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern.

Unmengen an Männern ohne Aussicht auf eine Ehefrau sind das perfekte Reservoir für Kriegsherren, insbesondere jene, die aufgrund des schier unendlichen Angebots an Soldaten ohne Rücksicht auf Verluste agieren wollen. AÖ

12:16 | orf.at: Produzentenpreise in China im Juli deutlich gestiegen

Die chinesischen Unternehmen haben ihre Preise im Juli deutlich angehoben. Die Produzentenpreise legten um neun Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat zu, wie das Statistikamt heute in Peking mitteilte.

Damit sollte sich der globale Inflationsdruck noch stärker aufbauen, schließlich haben die meist sehr gedämpften Preisanstiege in China im vergangenen Vierteljahrhundert dank günstiger Exportpreise dazu beigetragen, den Preisauftrieb in den Importländern abzumildern. AÖ

08.08.2021

19:19 | sna: Chinesische Medien: USA sollen Daten zum Coronavirus verheimlicht haben

Mehrere Epidemiologen und Virologen in China sind laut der Zeitung „Global Times China“ überzeugt, dass die ersten Corona-Fälle in den USA lange vor dem Ausbruch in Wuhan aufgetaucht waren.
Als Argument wird dabei angeführt, dass in Florida – dem aktuellen Epizentrum von Covid-19 in den USA – Daten von 171 Patienten im Mai 2020 „verschwunden“ seien. Sie wurden später wiederhergestellt, aber Informationen über die Symptome wurden geheim gehalten. Darüber hinaus hatten die betroffenen Menschen nach Angaben von Journalisten bereits im Januar-Februar 2020 Anzeichen der Krankheit – mehr als einen Monat bevor die Behörden die ersten registrierten Fälle von Covid-19 in dem Bundesstaat meldeten.

Man schiebt sich offensichtlich den schwarzen Peter so lange gegenseitig zu, bis die Inhalte und Beschuldigungen unkenntlich sind!? Wohl auch eine nette Geste des Ablenkungsversuchs, um die zunehmden Beweise der Wahlbetrügereien von den Schirmen zu bringen!? OF

06.08.2021

06:53 | ZeroHedge:  China Warns Biden Over New Taiwan Arms Sale To "Inalienable Chinese Territory"

Wie erwartet hat Peking mit einer Warnung an Washington auf die am Donnerstag angekündigte nächste Runde von Waffenverkäufen an Taiwan reagiert. Diese erste Runde der Biden-Administration soll 40 Panzerhaubitzen und 1.700 Bausätze für die Umwandlung von Projektilen in präzisere GPS-gesteuerte Munition umfassen.

Wenn die Chinesen kommen .... ist das ein Tropfen auf dem heißen Inselchen.   TS

16:36 | Leser-Kommentar
Allerdings werter TS, bei der Menge an Soldaten und Material, das China hat. Wäre das Land in relativ kurzer Zeit überrannt. Was allerdings das bedeuten soll "Umwandlung von Projektilen in präzisere GPS-gesteuerte Munition umfassen". Soll ich mir das so vorstellen, ähnlich Luftgewehrkugeln, die mit einen funkgesteuerten Raketenantreib versehen werden und den Rest macht die KI ?

05.08.2021

14:40 | Gatestone:  Genozidales Vorgehen des kommunistischen China gegen uigurische Intellektuelle

Ahmetjan Jumas Bruder Mamatjan vermutete, dass Ahmetjan bestraft wird, nur weil er, sein Bruder, bei Radio Free Asia (RFA) als stellvertretender Direktor des uigurischen Dienstes arbeitet.
Die chinesische Regierung hat internationale Organisationen und Journalisten daran gehindert, in die Region zu reisen, um eine unabhängige Untersuchung durchzuführen.

 ... was hat man anderes von einem nationalen-kommunistischen Regime zu erwarten?  Die Auswirkungen der Rassen- und  Glaubensfragen kennt man.   TS

03.08.2021

17:51 | report24: Ausgerechnet China setzt bei der Impfung auf Freiwilligkeit statt Diskriminierung

Die chinesische Bevölkerung wird oft als ein willfähriges Volk von Drohnen, als „gelbe Ameisen“ und als homogene, willfährige Masse von Untertanen beschrieben. In westlichen Kategorien von individuellen Freiheitsrechten, pluralistischen Interessen, Streitkultur und Zivilcourage wurde dort noch nie gedacht – ganz gleich, ob dort Kaiser oder Kommunisten die Knute schwangen. Umso erstaunlicher, dass sich im Reich der Mitte aktuell so etwas wie Widerstand gegen einen indirekten staatlichen Impfzwang regt: Viele Chinesen vertrauen der KP-Propaganda über die Unbedenklichkeit der Covid-Impfstoffe nicht – und möchten sich nicht impfen lassen.

Wo sich die wahren diktatorischen Systeme etablierten haben, hat sich mittlerweile eh ganz gut gezeigt!? Zumindest in dieser Frage könnten wir von China noch lernen... OF

02.08.2021

17:56 | zz: China verhängt Lockdown über Millionen Einwohner

Insgesamt sind inzwischen mehr als 20 Städte in rund einem Dutzend Provinzen von den Infektionsherden betroffen – auch die zentralchinesische Stadt Wuhan, wo das Coronavirus Ende 2019 zuerst festgestellt worden war.
Die Ansteckungen in Wuhan wurden nach der Veröffentlichung der täglichen Fallzahlen durch die Gesundheitsbehörde von der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua vermeldet – sie kommen zu den 55 Neuinfektionen also noch hinzu. Der Infektionsherd geht laut Xinhua auf einen Bahnhof in Wuhan zurück, bei den sieben Infizierten handelt es sich demnach um Wanderarbeiter.

Die Offiziellen Propagandisten dort scheinen im selben Panikmodus wie unsere Pfeifen zu stecken!? 55 erneut positiv Getestete und sieben Infektionen unter Hunderttausenden von Wanderarbeitern..!? Das ist das berühmte Radl, dass irgendwo in China umfällt und im Grunde keinen interessiert. OF

18:23 | Leser-Kommentar
Die Frage ist eher werter OF, ob das vom naiven Deutschen bemerkt wird ?

18:31 | Monaco
und wir singen ´7 Chinesen mit dem Kontrabass´........

19:20 | Leser-Kommentar
…auf einen Bahnhof in Wuhan zurück…am Ende des Tages findet man dort Fledermäuse um von den Patenten und dem Labor ablenken zu können.

Die Fledermäuse waren ursprüchlich eh Teil der Forschung und mit der Ablenkung schaut's auch schon eher schlecht aus, denn der alte Fauci wird mittlerweile fast täglich auf den Grill gehängt!? Dennoch, billige Propaganda! OF

 

06:54 | FoxNews:  Wuhan lab report raises further questions about possible COVID-19 lab leak

Die Republikaner werden ihren bisher detailliertesten Fall veröffentlichen und argumentieren, dass Forscher in Wuhan das Virus genetisch manipuliert haben könnten. Monate vor dem COVID-19-Ausbruch forderte das Wuhan National Biosafety Lab Angebote für größere Renovierungen der Luftsicherheits- und Abfallbehandlungssysteme in Forschungseinrichtungen an, die weniger als 2 Jahre in Betrieb waren, so ein neuer Kongressbericht über die Ursprünge der Pandemie .

Das wir für sehr lange Zeit ein Rätsel bleiben ... haben die Chinesen oder haben sie es nicht ... es absichtlich gemacht. Das der Virus manipuliert war, das der Virus aus dem Labor kommt und das China die Gunst der Stunde genutzt hat ... liegt nicht nur auf der Hand, sondern zeigt sich in verschiedenen Bereichen.  Aufkauf von Firmen, Impfdiplomatie ... und so weiter. TS