07.12.2019

19:35 | ET:  Getreidekrise wegen Handelskrieg: Der Machterhalt der KP Chinas ist in Gefahr

Während der Handelskrieg mit den USA andauert, könnte es im kommunistisch regierten China zu einer schweren Lebensmittelkrise kommen. Nach der Prognose des chinesischen Landwirtschaftsministeriums wird das Nahrungsmitteldefizit in China im Jahr 2020 bei fast 200 Millionen Tonnen liegen. Mit Blick auf diese Zahlen vermuten einige Wissenschaftler, dass die Macht der Kommunistischen Partei Chinas bedroht ist.

Leseratte:
Die Chinesen vernichten ihr Ackerland für Industrie und Immobilienbau und können sich inzwischen nicht mehr selbst ernähren. In Anbetracht der derzeitigen Handelskriege, vor allem mit den USA, könnte es zu Mangelsituationen und Unruhen kommen. Von den 700 Mio Tonnen benötigtem Getreide werden im nächsten Jahr voraussichtlich nur 550 Mio Tonnen geerntet. 200 Mio Tonnen müssten dann eingeführt werden (letztes Jahr waren es noch gut 100 Mio t). Der größte Teil des eingeführten Getreides ist zwar Soja (vermutlich zur Tiermast), aber dieses haben sie bisher aus den USA eingeführt, was die Regierung mit Sanktionen belegt hat. Jetzt müssen sie es teuer auf dem Weltmarkt kaufen, wohl aus Brasilien.

03.12.2019

08:54 | south china morning post: Why the People’s Bank of China is easing monetary policy carefully, with a chisel not a sledgehammer

This month, China’s central bank cut lending rates by just 5 basis points. Unlike during previous slowdowns, the PBOC is keen to avoid flooding the economy with liquidity and starting another boom-bust cycle.

Auch wenn die Bewegung eine langsame ist, sie geht doch in die Richtung, in die sich immer mehr Zentralbanken bewegen: in Richtung einer (noch) laxeren Geldpolitik. AÖ

02.12.2019

17:14 | ET: China verbietet Besuche von US-Kriegsschiffen – Mega-Demos mit rund 380.000 Teilnehmern

Die USA haben ein Gesetz verabschiedet zur Unterstützung der Menschenrechte und Demokratie in Hongkong. Chinas Regime ist darüber verärgert - und hat nun Gegenmaßnahmen verkündet. In Hongkong bedankten sich zahlreiche Bürger bei den USA mit einer Demo im Stadtzentrum. Parallel lief noch eine große Demo in Hongkong mit rund 380.000 Teilnehmern.

30.11.2019

19:31 | zero-h: China Braces For December D-Day: The "Unprecedented" Default Of A Massive State-Owned Enterprise

In Chinas Finanzsystem beginnt etwas ernsthaft zu brechen.
Drei Tage, nachdem wir die selbstzerstörerische Schicksalsschleife beschrieben hatten, die Chinas kleinere Banken zerreißt, fand in nur zwei Wochen ein zweiter Bankrun statt - ein beispielloses Ereignis für ein Land, in dem bis Anfang dieses Jahres keine einzige Bank ausfallen durfte Der chinesische Anleihemarkt bereitet sich auf einen beispiellosen Schock vor: Ein bedeutender chinesischer Fortune-500-Rohstoffhändler ist bereit, der größte und höchste zu werden Profil staatseigenes Unternehmen in über zwei Jahrzehnten in den Dollar-Rentenmarkt ausfallen.

Nachdem hauptsächlich die Chinesen (neben den Notenbanken) die Weltwirtschaft in der letzten Dekade so halbwegs am Laufen hielten, spielen wir zu Vorbereitung - und weil auch Samstag Abend ist - diesen Wienerlied-Klassiker! TB

28.11.2019

06:35 | FAZ:  Trump unterzeichnet Hongkong-Gesetz – China ist empört

Amerikas Präsident Donald Trump hat die fast einstimmig vom Kongress beschlossenen Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong unterzeichnet. Das teilte das Weiße Haus am Mittwochabend mit. Die Regierung werde Teile der Gesetze allerdings differenziert behandeln, um die verfassungsgemäße Autorität des Präsidenten in Fragen der Außenpolitik nicht zu untergraben, schrieb Trump. Das Weiße Haus erklärte zunächst nicht, auf welche Passagen sich die Einschränkung bezog.

27.11.2019

19:31 | ET: Chinesen befürchten Ausbreitung der Pest – Ratten in Xilin Gol außer Kontrolle, Menschen erkrankt

Die Rattenmenge in der Region Xilin Gol ist außer Kontrolle geraten, einige Menschen sind an der Pest erkrankt. An allen Hauptverkehrsadern wurden Kontrollpunkte eingerichtet, die die Körpertemperatur messen. Alle Personen, die in der Region ein- und ausgehen, sind zu testen und müssen ihren Namen, Telefonnummer, Herkunftsort und ihr Reiseziel angeben.

25.11.2019

06:29 | Welt:  Diese Niederlage birgt für Peking eine brisante politische Botschaft

Erdrutsch, Lawine, Tsunami – die Aktivisten der Demokratiebewegung Hongkongs überschlugen sich bei der Suche nach jedem nur denkbaren rhetorischen Superlativ. Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping wird möglicherweise einen anderen Satz im Kopf haben, wenn er auf Hongkong blickt: „Bombardiert die Hauptquartiere!“.

Ich möchte nur anmerken, die Uiguren .... die Uiguren kennen die Flexibilität der chinesischen Regierung. Die unterschiedlichen Abfahrtszeiten ins Lager zum Beispiel.  TS

23.11.2019

08:19 | manniko: Über Chinas Macht in Afrika und Deutschlands impotenter Hilfskomplex auf dem Kontinent

Hadmut Danisch warf auf seinem Blog gerade die Frage auf, ob China nicht nur Europa und Nordamerika technologisch und akademisch „überholt, ohne sie einzuholen“, sondern vergleichbares auch in Afrika betreibt. Seine Schlussfolgerung zur Vermutung, China würde Afrika mit zivilen Mitteln überrennen ist vorsichtig bis ablehnend, da Afrika als ganzes fast so viele Menschen beherbergt wie China.

.... während die EU mittels tarifären Handelshemmnissen den afrikanischen Agrarexport eindämmt dafür aber Hilfsgeld hinunterschickt! TB

Kommentar des Einsenders
Das kommunistische China investiert 40 Milliarden $ in Afrika und Deutschland Dreiviertel des Äquivalents davon in Entwicklungshilfe. Es wird immer deutlicher, wie die Chinesen (neben anderen) hinter der Linksverblödung westlicher Länder und allen voran Deutschland stehen müssen. Mit Blick auf das geostrategische Cui Bono ist das eigentlich offensichtlich. Nur zu gut, dass die Medien hierzulande als erstes von den Ho-Chi-Minh Krakeelern aus gutbürgerlichem Hause unterwandert wurden, damit es auch lange genug niemandem auffiel. Afrika könnte heute so viel besser dastehen und mit ihm auch Deutschland, wir müssten lediglich das dort verdiente Geld nicht wieder rausziehen, sondern vor Ort lassen und in deren Wirtschaft reinvestieren. Aber nein, es muss ja umgewandelt werden in irgendwelche Entwicklungshilfestellen, wo die Armee der Gendertussis und Sonderplusgutmenschen ihre Erfüllung finden können - und wo sie bestenfalls zur Explosion der Geburtenrate beitragen.

21.11.2019

06:36 | FAZ: Kongress stellt sich hinter Demokratiebewegung in Hongkong

Inmitten der angespannten Lage in Hongkong hat der amerikanische Kongress zwei Gesetzesentwürfe zur Unterstützung der dortigen Demokratiebewegung beschlossen. Das Repräsentantenhaus stimmte am Mittwoch fast einstimmig für die Gesetzesvorlagen, die am Vortag vom Senat beschlossen worden waren. In der ehemaligen britischen Kronkolonie Hongkong gibt es seit sechs Monaten Massenproteste, die immer häufiger in Gewalt umschlagen.

20.11.2019

20:04 | ET: Hongkong: Noch ein „Selbstmord“? Totes Mädchen ohne Schuhe und mit nacktem Oberkörper gefunden

Die Lage in Hongkong spitzt sich immer weiter zu. Die Polizei geht besonders gewalttätig gegen die Protestierenden vor. Die USA ergreifen erste Maßnahmen.

19.11.2019

12:52 | moneymaven: China, like Japan in the 1990s, Will Be Dominated by Huge Zombie Banks

"Having the smaller banks absorbed by the bigger ones, which seems to be Beijing's new strategy, will mean that China, like Japan in the 1990s, will be dominated by huge zombie banks," says Michael Pettis at China Financial Markets in a series of Tweets.

Diese Einschätzung lässt nur einen Schluss zu: die fetten Jahre sind auch in China vorbei. AÖ


17:17 | Maiglöckchen zum Eintrag von gestern

Die Überschrift ist typisch für einseitige Berichterstattung, hier die brutalen chinesischen Ordnungskräfte (die können ja nur brutal sein, sind ja Chinesen!) und dort die Demonstranten. Für mich klingt das wie Brutkastenlüge und Friedensmission. Es beinhaltet einen Funken Wahrheit, wenn Muslime die westliche Kultur verachten - die westliche Kultur ist moralisch verkommen und sie spricht mit gespaltener Zunge, das macht sie so verachtenswert - und DE mal wieder vorneweg.

18.11.2019

06:28 | Welt:  Neue Zusammenstöße – Polizei droht mit Einsatz scharfer Munition

Eskalation in Hongkong: Vor einer besetzten Universität lodert ein großer Brand. Sicherheitskräfte umzingeln Hunderte Demonstranten und drohen mit dem Einsatz scharfer Munition. Bürgerrechtler Wong äußert sich zu Polizeibrutalität und Gewalt durch Protestierende.
Nach Angriffen mit Pfeil und Bogen, Molotowcocktails und Steinschleudern drohte die Polizei in Hongkong den Aktivisten der Demokratiebewegung erstmals mit dem Einsatz scharfer Munition.

Da hat jemand wirklich viel Geld in die Hand genommen um die chinesische Staatsführung herauszufordern. Das Ende wird der "Einmarsch" der Armee sein .... wer profitiert davon? TS

14.11.2019

15:10 | ET: Auf dem Weg zur Raumfahrt-Großmacht? China schließt Testreihe für Mars-Mission ab

China hat eine wichtige Testreihe für seine geplante Mars-Mission abgeschlossen. Das Landemodul, das im kommenden Jahr auf den roten Planeten geschickt werden soll, wurde am Donnerstag auf einer Anlage in der nordchinesischen Provinz Hebei getestet.

13.11.2019

19:30 | Welt:  „Ich hoffe, dass Hongkong das Waterloo der Kommunisten wird“

Seit 2011 lebt Liao Yiwu in Deutschland im Exil. Weil er die Kommunistische Partei kritisierte, musste er aus seinem Heimatland fliehen. Ein Gespräch über die Ereignisse in Hongkong, Freiheit im Gefängnis, den Trost der Erinnerung und die Feigheit des Westens.

13:00 | asiatimes: Quarter of German firms in China plan to leave

Many blame rising costs, while others say they compete in a playing field that is not level.

Dazu auch passend die Analyse von Gabor Steingart "China: Deutschlands Abhängigkeit". Deutschland ist nun einmal deutlich mehr eine Landmacht als eine Seemacht wie die angelsächsichen Länder. Insofern ist eine engere Kooperation mit Russland und China naheliegend, wenn das denn die Seemächte zulassen. Diese unterschiedliche Interessenslagen werden auch nicht verschwinden, denn die Geographie und die von ihr stark beeinflussten wirtschaftlichen Interessen ändern sich nicht. AÖ

04.11.2019

12:35 | rt: Peking veröffentlicht neue Benimmregeln für Chinesen im In- und Ausland

Die Regierung Chinas hat die moralischen Richtlinien für ihre Bürger aktualisiert. Es geht darin um die Erziehung zur Mülltrennung, die Etikette beim Hissen der chinesischen Flagge, Freundlichkeit und Ehrlichkeit und das zivilisierte Verhalten auf Reisen.

14:04 | Maiglöckchen
mal ehrlich, wären solche für DE inzwischen nicht auch angebracht?

Typisch Nazi! Maiglöckchen, Ihnen droht ein b.com-Platzverweis, denn wir alle wissen doch:
Benimmregeln hemmen die Entwicklung der Linken! Und gerade jetzt, im Kampf gegen die Rechtsextremen braucht es ungehinderte Linke! TB

02.11.2019

06:45 | NZZ:  Chinas Kommunisten erheben den absoluten Machtanspruch

Die Spitzen der Kommunistischen Partei Chinas haben beschlossen, das Regierungssystem zu modernisieren. Der Westen darf sich von der teilweise wohlklingenden Abschlusserklärung zum 4. Plenum jedoch nicht blenden lassen.

Der feuchte Traum des Anton Hofreiter. TS

31.10.2019

13:28 | fmw: China – Wirtschaft mit erneutem Schwächeanfall im Oktober

Gemäß den jüngsten Zahlen ist die Produktion in China den sechsten Monat in Folge rückläufig. Der vom Nationalen Statistikbüro (NBS) heute Morgen veröffentlichte nationale Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe liegt erneut unterhalb der Expansionsschwelle von 50 und unter dem Stand des Vormonats. Damit haben sich die Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Belebung nach der Annäherung im Handelsstreit mit den USA noch nicht erfüllt.

Kann die wirtschaftliche Entwicklung, bzw. die Daten darüber, so schnell reagieren. Die Annäherung ist doch erst vor kurzem erfolgt! TB

29.10.2019

19:55 | ntv:  Wie China seine Bürger überwachen will

Ab kommendem Jahr will China die 1,4 Milliarden Menschen des Landes mit einem riesigen Bewertungssystem erfassen. Wer sich vorbildlich verhält, wird belohnt, Regelverstöße werden bestraft. Das System hat Vorteile, erntet aber auch scharfe Kritik - etwa aus der deutschen Wirtschaft.

... ein deutscher Modellversuch läuft gerade auf den deutschen Unis ..... Gegenmeinungen auf der Uni ... geht gar nicht. TS

08:21 | SPON:  Aktivist Wong darf nicht bei Kommunalwahl antreten

Joshua Wong wollte bei der Kommunalwahl in Hongkong kandidieren. Doch weil er die Selbstbestimmung der chinesischen Sonderverwaltungszone fordert, hat die Regierung das verboten. Mehr als 1100 Kandidaten wollen im November bei der Kommunalwahl in Hongkong antreten. Der Hongkonger Aktivist Joshua Wong darf wird nach einer Entscheidung der Regierung nicht unter den Kandidaten sein. Der 22-jährige Anführer der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungsregion kritisierte die Entscheidung am Dienstag als Akt der politischen Zensur.

28.10.2019

12:45 | orf.at: China macht Weg für eigene Kryptowährung frei

In China hat das Parlament den Weg für eine eigene Digitalwährung freigemacht. Die Abgeordneten segneten ein entsprechendes Gesetz für die Kryptowährung ab, wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet. Das Gesetz werde zum 1. Jänner in Kraft treten.

27.10.2019

10:15 | Der Bondaffe zu "Kein Handel mit China"

Wenn man das alles einigermaßen verstehen will, dann muß man denken wie ein Chinese. Meines Wissens gibt es dort keinen Diebstahl geistigen Eigentums. Im Gegenteil, es ist sogar ehrenwert, dem Gegner (denn was anderes sind wir "Westler" nicht) dieses Eigentum z.B. in Form von Patenten auf vielfältige Art und Weise zu entwenden. Daher auch die Übernahmen westlicher Unternehmen. Wir würden stehlen sagen. Für die Chinesen ist es das nicht. Ich frage mich aber, ob sich die Chinesen in punkto "Entwicklung" jemals einen Gedanken selber machen oder ob sie alles zusammenklauen? Im "Kopieren" sind sie gut, aber an Eigenentwicklungen wage ich schwer zu zweifeln. Im Umkehrschluß bin ich sehr mißtrauisch.

26.10.2019

17:11 | ET: Kein Handel mit einem China, das lügt, betrügt und stiehlt

Die Leseratte
Hier wird eindringlich beschrieben, wie China sich auf dem globalen Marktplatz benimmt und warum mit keine Handelsabkommen mit China schließen sollte (weil China sie nicht einhält). China schottet seinen eigenen Markt nicht nur immer noch, sondern sogar immer stärker ab, nicht durch Zölle sondern durch Vorschriften. Demnächst wird keine ausländische Firme mehr in China produzieren können, ohne dass die Chinesen ALLES mitlesen und stehen können. Sie dürfen keinerlei Geheimnisse mehr haben.

24.10.2019

13:55 | projectsyndicate: Der Ausschluss Chinas aus dem Dollar-System

Die jüngst verkündete Teileinigung zwischen den USA und China wurde als bedeutender Schritt hin zu einem umfassenden Abkommen angepriesen, das den seit über einem Jahr wütenden Handelskrieg beenden würde. Doch wer glaubt, US-Präsident Donald Trump sei bereit, seine feindselige China-Politik aufzugeben, sollte lieber noch einmal nachdenken. Tatsächlich hat die Trump-Regierung bereits Schritte eingeleitet, um einen weiteren, eng verbundenen Krieg mit China anzufangen, bei dem es diesmal um Kapitalflüsse geht.

Dass Trump, ganz im Sinne seines souveränistischen Standpunkts, den US-Dollar als Waffe verwendet, ist offensichtlich. Dass Trump den Status des US-Dollar als Weltreserve- und Welthandelswährung als "exorbitant burden", nicht als "exorbitant privilege" sieht, ist ebenso offensichtlich. Dass aber der US-Dollar diesen Status in absehbarer Zukunft verlieren wird, ist so gut wie ausgeschlossen, denn es fehlt an Alternativen. Der Euro will, aber kann nicht einmal ansatzweise diese Rolle übernehmen; der Yuan will und kann nicht, und andere Währungen in namhafter Größe gibt es nicht. Gold könnte bestenfalls als Nothelfer einspringen, und tut dies in extremen Notsituationen auch, aber viel mehr Potential sehe ich auch nicht. Und der komplette Zerfall der Welt in bilaterale, bestenfalls multilaterale Zahlungsarrangements ist vergleichsweise so kostenintentsive, dass der Rückgriff darauf ebenfalls nur passiert, wenn aus der Not eine Tugend zu machen ist, wie im Falle des Handels mit dem Iran. Trotz des immer lauter werdenden Krachen im Gebälk, wird das US-Dollar-Dach das Haus Welthandel noch länger umspannen. AÖ

12:39 | moneymaven: China's Growth Much Worse Than Reported, What About the US?

China doubles value of infrastructure project approvals to stave off economic slowdown amid trade war.

Wie die ehemalige östereichische Außenministerin, Dr. Karin Kneissl, in einem aktuellen Interview auf standard.at festgehalten hat: "Ich rechne mit einer größeren Wirtschaftskrise, dann tritt das Thema Klima wieder in den Hintergrund." Lange, so scheint es, müssen wir den neuen Prophetinnen Greta und Luisa nicht mehr zuhören, und auch die Blockaden von ER ertragen. AÖ

06:54 | ntv:  Hongkongs Regierungschefin Lam droht Aus

Seit Monaten protestieren immer wieder Zehntausende Hongkonger gegen die Politik der aktuellen Regierung und für mehr Demokratie. Peking registriert das - und scheint nun offenbar an einer Ablösung Lams interessiert. Eine Zwischenlösung soll wohl her.

18.10.2019

12:20 | bielmeiersblog: Handelsstreit bremst Chinas Wirtschaftswachstum

Die chinesische Wirtschaft hat über die Sommermonate weiter an Fahrt verloren. Das Wirtschaftswachstum fiel im dritten Quartal erneut niedriger aus als im Vorquartal, mit 6,0 Prozent (J/J) sank es auf ein neues 27-Jahres-Tief. Damit wurden die Marktschätzungen leicht verfehlt, unsere eigenen, etwas skeptischeren Erwartungen haben sich jedoch bewahrheitet. Der Abwärtstrend, der Anfang letzten Jahres mit Ausbruch der US-chinesischen Handelsstreitigkeiten begann, hat sich fortgesetzt.

Selbst von diesen sinkenden Zahlen kann im Rest der Welt nur träumen. Abgesehen vom Handelsstreit gibt es natürlich auch säkulare Gründe für abnehmende Wachstumsraten: die Überalterung macht auch vor China nicht halt; auch in Asien gilt, das Gesetz vom abnehmenden Grenznutzen zusätzlichen Verdiensts, anders ausgedrückt, der aktive Genuß der Freizeit wird interessanter, was sich z. B. in steigenden Touristenzahlen widerspiegelt; die hohe Überschuldung vieler Wirtschaftsakteure reduziert die Bereitschaft zur weiteren Verschuldung. AÖ

10:09 | heise: Chinesische Investoren sichern sich strategisch wichtige Weltkriegsinsel

Die Salomonen sind eine seit 41 Jahren unabhängige Inselgruppe östlich von Papua-Neuguinea. Bis vor kurzem zählten sie zu den nur noch knapp 20 Ländern, die offizielle diplomatische Beziehungen zu Taiwans pflegen. Diese Beziehungen gab das Land im September zugunsten Chinas auf.

11.10.2019

14:52 | ET: Yin und Yang- ein Leben im Gleichgewicht

Yin und Yang gelten in der traditionellen chinesischen Kultur als die Grundlage von allem und als essenzieller Faktor für ein gesundes Wohlbefinden in allen Aspekten des Lebens. In der modernden, westlichen Kultur geraten die Dinge jedoch oftmals aus dem Gleichgewicht. Die Konsequenzen lassen dann meist nicht lange auf sich warten.

07.10.2019

19:02 | Krone:  Bilder zeigen Abtransport von Hunderten Gefangenen

Ein auf der Videoplattform YouTube veröffentlichtes Video sorgt derzeit für Aufregung. Es zeigt vermutlich gefangene Uiguren, die gefesselt und mit verbundenen Augen in ein Umerziehungslager gebracht werden. Die Uiguren sind eine ethnische Minderheit in Xinjiang, der westlichsten Provinz Chinas. Die Aufnahmen, die vermutlich mithilfe einer Drohne gemacht wurde, bestätigen die von Menschenrechtsgruppen schon lange angeprangerten Masseninternierungen von Minderheiten in der Volksrepublik.

05.10.2019

11:35 | Dirk Müller: Dirk Müller - Xi auf den Spuren Maos: China geht All-in & Eskalation in Hongkong

Müller erwartet eine Zuspitzung der Hongkong-Situation nach den 70-Jahres-Feierlichkeiten! TB

01.10.2019

19:56 | Welt:  „Die Kommunisten haben China ruiniert, heute regieren Macht und Geld“

Joseph Zen war als Bischof von Hongkong einer der wichtigsten Gegner des kommunistischen Regimes in Peking. Nun bricht der Chinese sein Schweigen zu den Protesten in Hongkong und warnt die Demonstranten vor Gewalt gegen die Polizei. Lange hat Joseph Zen zu den Protesten in Hongkong geschwiegen. Doch nun meldet sich der 87-jährige Geistliche, der vor seiner Emeritierung Bischof in Hongkong gewesen ist, zu Wort. „Es könnte Tote geben“, fürchtet der Mann, der selbst Chinese ist und sich gegen den Kommunismus und für gewaltfreien Protest einsetzt.

Kommunismus bei Kontrolle der Bevölkerung (den Grünen nicht unähnlich), doch bei den Themen Macht und Geld .... so als hätten die Chinesen den Kapitalismus erfunden (da unterschieden sich die Grünen). TS
 

19:42 | ET:  In die Brust geschossen: Polizei schießt in Hongkong mit scharfer Munition

Trotz Demonstrationsverbots waren am Dienstag in der chinesischen Sonderverwaltungszone Tausende auf die Straße gegangen, um gegen die Feiern zum 70. Jahrestag der Gründung der Volksrepublik China zu protestieren.

19:00 | ntv:  Krawalle überschatten Chinas 70. Jahrestag

Demonstranten werfen mit Steinen und Brandsätzen, auf der anderen Seite setzt die Polizei Tränengas und Schlagstöcke ein. Ein Video zeigt auch, wie ein Beamter mit einem Revolver auf einen Demonstranten schießt. An Chinas Nationalfeiertag gibt es erneut schwere Zusammenstöße.

Der "ein Parteien-Staat" kenn nur die "ein Knüppel-Strategie", dass ist wie bei uns in Europa, die CDUSPDGRÜNLINKS Partei kennt auch nur eine Strategie .... die Voll-Viel-Steuer-Strategie. TS

19:32 | Maiglöckchen muß da was klarstellen:
Dafür, dass die KP China angeblich ein totalitäres Regime sei, fallen die Aktionen gegen die gewalttätigen Demonstranten in Hongkong recht moderat aus.
Ganz anders in einigen der westlichen sog. Demokratien, in denen der Pöbel vom Staatsterror zusammen geknüppelt wird um den Interessen des Kapitals gerecht zu werden.
Bsp. gefällig?
Blooddy Thursday, 30.09.2010, Stuttgart, S21, Christliche Regierung unter MP Mappus, Frankreich, Gelbwesten, Vasall des Kapitals Macron, Tote, Verstümmelte, Verletzte; DE, ANTIFA, staatsterroristische Vereinigung gegen Andersdenkende, von SPD, CDU, Grünen und Linken geduldet und unterstützt.

.... liebes Maiglöckchen, wir haben im Westen die Rechtfertigung .... Werte, Werte und nochmals Werte. TS

08:32 | gs: Chinesische Strategie

Fast unbeachtet, aber daher umso wichtiger: Die nächste Stufe der chinesischen Strategie auf dem Weg zur Weltmacht Nr. 1 - und was hat Gold damit zu tun? Wer meine Kommentare unter dem Titel "Meine Meinung zu ..." seit dem Jahre 2001 - da kamen meine Frau Katrin und ich aus Australien zurück - laufend gelesen hat, wird sich sicherlich an meine Stellungnahme vom Anfang Oktober 2004 - also vor fast 15 Jahren erinnern. Dort gab ich meine Gedanken, wie China die USA vom Thron der Weltmacht Nr. 1 stürzen wird, zum Besten.

30.09.2019

13:57 | fuw: Handelskrieg greift auf Finanzsektor über

Während die USA chinesischen Unternehmen den Zugang zum US-Kapitalmarkt einschränken wollen, stellt Peking eine beschleunigte Öffnung des Finanzsektors in Aussicht.

Ein höchst bedeutsamer, weil einen epochalen Wechsel einläutend, Hinweis findet sich im letzten Absatz. China könne in Bälde zum Nettokapitalimporteur werden. Das bedeutet, dass die Leistungsbilanz in Bälde wohl ebenfalls drehen würde, und zumindest der Zuwachs an chinesischen FDI im Ausland eingedämmt wird, wenn nicht gar das absolute Niveau an chinesischen FDI (deutliche) Einbußen erleiden wird. AÖ

27.09.2019

12:50 | southern china morning post: China in no rush to follow global interest rate cuts, central bank governor says

China is in no rush to follow the interest rate cuts enacted by a number of global central banks in recent weeks despite sluggish domestic economic growth, central bank governor Yi Gang said on Tuesday.

China scheint nicht den Eindruck erwecken zu wollen, den Währungs- und Handelskrieg weiter anzufachen, indem auf die Zinssenkung der Federal Reserve unmittelbare geantwortet wird. Angesichts der nachlassenden Konjunkturdynamik im Reich der Mitte gilt jedoch: aufgeschoben ist nicht aufgehoben. AÖ

25.09.2019

17:56 | FAZ:  Pekings neuer Mega-Flughafen ist fertig

Der neue Flughafen in Peking ist der größte Airport der Welt, bis 2021 soll er rund 45 Millionen Passagiere im Jahr transportieren: Die kommunistische Führung schmückt sich gerne mit dem Projekt – und spart nicht mit Seitenhieben in Richtung des Pannen-Flughafens in Berlin.

4 JAHRE BAUZEIT! .... nochmals ganz langsam ..... vier (lieber b.com Leser ... sagen sie es laut) ... vier .... Jahre ..... Bauzeit!  Wie ist das in Deutschland .... ? TS

23.09.2019

19:31 | ET: Pleite von Thomas Cook: Reißt sich China die Insolvenzmasse unter den Nagel?

Dass der chinesische Mischkonzern Fosun vor einem Monat die Beteiligung an einer Rettungsaktion für den angeschlagenen Reiseanbieter Thomas Cook in Aussicht gestellt hatte, galt als möglicher Hinweis auf eine strategische Investition. Nun ist der Reiseveranstalter bankrott und was mit den Überresten geschieht, ist ungewiss. BBC hält Fosun für den logischen Käufer. Es gibt aber einen Haken.

22.09.2019

18:54 | ET:  Wenn die Welt aufwacht, sind Chinas Träume der Weltherrschaft vorbei

Das chinesische Regime täuscht der Welt ein wirtschaftlich und finanzpolitisch legitimiertes Gebilde vor. Denn China manipuliert und verschweigt. Doch die Schuldenkrise ist beispiellos. Der Yuan wird niemals eine globale Reservewährung werden. Wie lange dauert es, bis die Welt die Wahrheit der wirtschaftlichen und finanzpolitischen Krise Chinas erkennt?

03.09.2019

19:46 | RT:  Geschichtsvergessen: Demonstranten in Hongkong bitten Ex-Kolonialmacht um Hilfe (Video)

Die Proteste in Hongkong nehmen teils groteske Züge an. Aktuell forderten hunderte Demonstranten vor der britischen Botschaft die britische Staatsbürgerschaft. Erst im Jahr 1997 wurde die ehemalige britische Kolonie an China zurückgegeben.

Ein Chinexit! TS

31.08.2019

15:00 | N-TV:  Demonstranten versuchen Parlamentssturm

Trotz Demonstrationsverbots ziehen wieder Zehntausende Menschen durch die Straßen von Hongkong. Einige von ihnen versuchen die Polizeisperren vor dem Parlament zu durchbrechen. Unterdessen lässt Peking neue Truppen an der Grenze aufmarschieren. In Hongkong haben Demonstranten versucht das Parlament zu stürmen. Protestteilnehmer durchbrachen Polizeisperren vor dem Parlamentsgebäude in der chinesischen Sonderverwaltungszone.

siehe auch - FB-Live:  Hong Kong Free Press HKFP

11:56 | Spon:  Trotz Demonstrationsverbots versammeln sich Tausende im Zentrum

Aus Angst vor Repressalien haben die Organisatoren in Hongkong eine geplante Großdemo abgesagt. Trotzdem gingen die Proteste am Samstag weiter - zum Teil sangen die Menschen religiöse Lieder. Mehrere tausend Menschen mit überwiegend schwarzen T-Shirts trafen sich auf einem Sportplatz im Zentrum von Hongkong. Viele liefen auch durch umliegende Straßen. Die Polizei hatte zuvor neue Absperrungen vor dem Verbindungsbüro der chinesischen Regierung errichtet und Wasserwerfer in den Straßen postiert.

Der chinesische Sommer wird nicht wie der arabische Frühling enden, die Chinesen können mit dieser Bewegung in Hongkong nichts anfangen. Die "Häupter" der Bewegung sind verhaftet und die chinesische Führung wird sich hüten ein Tian´anmen-Massaker anzurichten. Die Führung in Peking kann warten und sitzt diese Bewegung einfach aus. TS

30.08.2019

19:42 | Marc Faber:  China will mehr! - Wird China Deutschland platt machen?

China ist die neue Weltmacht! Noch nie hat ein Land einen rasanteren wirtschaftlichen Aufstieg hingelegt als China. Innerhalb von 30 Jahren ist man zur Nummer 2 aufgestiegen. China will aber noch mehr - das Land mit seiner kommunistischen Regierung will die USA vom Thron stoßen und Nummer 1 werden. Wie stehen hierzu die Chancen? Was passiert mit dem US-Dollar und welchen Einfluss hat das auf uns in Deutschland? 

Darum lieben die Grünen China, weil es gibt nur eine Partei. Was kann China besser als der Rest der Welt? Sie hindern sich selbst nicht. TS
P.S.: Grünes Forderungsbegehren würde in China mit einer Schüssel Reis pro Tag belohnt .... und viel viel arbeit, in einheitlicher Kleidung. 

06:45 | ntv:  Aktivist Joshua Wong festgenommen

In Hongkong stehen heiße Tage bevor: Eine Großdemonstration gegen die Regierung der chinesischen Sonderverwaltungszone wird verboten. Und am Morgen nimmt die Polizei einen der führenden Köpfe der Demokratie-Bewegung offenbar fest. Der bekannte Hongkonger Demokratie-Aktivist Joshua Wong ist nach Angaben seiner Partei festgenommen worden. Er sei am Morgen gegen 07.30 Uhr (Ortszeit) auf offener Straße in ein Zivilfahrzeug verfrachtet worden, teilte die Organisation Demosisto mit.

China erhöht das Tempo trotz der Warnungen von Trump und der Aufmerksamkeit der restlichen "Wertegemeinschaft". TS

29.08.2019

20:05 | ET: Analyse: China ist ein gigantisches, gefährliches, wettbewerbsfähiges Unternehmen in Form eines Landes

Die rote Flagge mit den fünf Sternen steht für die Kommunistische Partei Chinas, nicht das Land. Das Leben jedes chinesischen Bürgers gehört der KP - buchstäblich. Wenn die Partei eine Person braucht, die für "das Wohl der Partei" sterben muss, wird erwartet, dass sich die Person bereitwillig töten lässt. Trump betrachtet China zu Recht als ein gigantisches, gefährliches, wettbewerbsfähiges Unternehmen in Form eines Landes, das im eigenen Interesse und in direkter Opposition zu den USA äußerst aggressiv handelt.


19:46
 | ET: Chinesischer Staatsbahn-Riese kauft sich in deutsche Bahnindustrie ein – EU verhinderte Gefahrenabwehr der Industrie

Nach dem gescheiterten Kaufs der tschechischen Lokfabrik Skoda, ist es China gelungen, erstmals Eigentümer eines europäischen Lokproduktionsbetriebs zu werden - und das ausgerechnet in Deutschland. Die EU hielt das Vordringen von CRRC noch im Februar für unmöglich und verhinderte eine deutsch-französische Fusion zwischen Siemens und Alstom, um mit dem China-Konzern konkurrieren zu können. Ein halbes Jahr später wurde das Unmögliche möglich - ein Beispiel für die Kurzsichtigkeit der EU im Umgang mit dem kommunistischen China.

27.08.2019

19:41 | ET:  Exklusiv: Xi Jinpings neueste Anweisungen für Hongkong

Xi Jinping und sein Führungspersonal der chinesischen Regierung haben die friedliche Demonstration mit 1,7 Mio. Teilnehmer in Hongkong per Live-Übertragung verfolgt. Danach teilte Peking den Verantwortlichen aller Vertretungsorgane in Hongkong die neuesten Anweisungen von Xi Jinping mit.

Leseratte:
Hochinteressanter Insider-Artikel aus Hongkong! Offensichtlich führt die Handelspolitik von Trump in China dazu, dass Xi Jinping in Hongkong grad keine Schwierigkeiten gebrauchen kann. Er will daher dort angeblich nicht(!) militärisch intervenieren! Seine diplomatische Anweisung lautete angeblich, dass die Führung in Hongkong diese Probleme verursacht hätte und sie solle sie gefälligst auch alleine lösen! Allerdings scheint er mit einigen der dortigen Vertreter im Verbindungsbüro der KP unzufrieden zu sein. Mindestens einer von ihnen ist ein Vertrauter seines Vorgängers Jiang Zemin, der ja nichts weniger als eine Art internen Putsch geplant hatte, um Xi aus dem Amt zu entfernen und seine eigenen Leute an die Spitze zu schieben (da Xi begonnen hatte, die Korruption zu bekämpfen). Die Männer werden beschuldigt, fehlerhafte Berichte bezgl. der Proteste nach Peking geschickt zu haben, die dort falsche Erwartungen ausgelöst hätten. (Zwischen den Zeilen: die Proteste sollten eskalieren um Peking zu einem gewaltsamen Eingreifen zu bewegen, zum Schaden seines Ansehens in der Welt). Auch die von den Protestlern kritisierte Regierungschefin Carrie Lam wird aus Peking als "unzuverlässig" kritisiert. Es steht also zu erwarten, dass in Hongkong demnächst ein paar Köpfe rollen (im übertragenen Sinn), in der Hoffnung, damit die Demonstranten zu beruhigen.

26.08.2019

18:49 | rvf: Steve Bannon's Warning On China Trade War

Steve Bannon, ehemaliger Chefstratege des Weißen Hauses, setzt sich mit dem Hedgefonds-Riesen Kyle Bass zusammen, um über die aktuelle geopolitische Landschaft Amerikas in Bezug auf China zu diskutieren. Bannon und Bass beschäftigen sich intensiv mit der Infiltration Chinas in US-Institutionen, Chinas Aggressivität im Südchinesischen Meer und dem Potenzial für globale Konflikte in den nächsten Jahren.

Ein Video vom Oktober 2018 - sehr weitsichtig der gute Mann! TB

17.08.2019

20:24 | faz: China nicht mehr größter Gläubiger Amerikas

Japan hat China als größten Gläubiger der Vereinigten Staaten abgelöst. Das zeigen am Donnerstag vom Finanzministerium in Washington veröffentlichte Daten. Demnach hielt Japan im Juni amerikanische Staatsanleihen im Volumen von 1,122 Billionen Dollar, während China nur noch auf 1,112 Billionen Dollar kam. Der Wert von amerikanischen Schuldtiteln, die vom Ausland gehalten werden, belief sich im Berichtsmonat auf 6,636 Billionen Dollar nach 6,539 Billionen Dollar im Mai. Damit waren amerikanische Staatspapiere weiter als sicherer Hafen gefragt.

 

13:32 | NZZ: China rettet bereits die dritte Bank innert drei Monaten

Chinas Bemühungen, mehr Stabilität in den Bankensektor zu bringen, schreiten voran. Die schwächelnde Wirtschaft macht dies jedoch zum Drahtseilakt für Peking.

06:43 | SPON:  Option Gewalt

Panzer stehen in den Straßen der Grenzstadt Shenzhen - und bald auch in Hongkong? Noch belässt es die chinesische Führung bei Drohgebärden, um die Demonstranten einzuschüchtern. Doch das könnte sich schnell ändern.

16.08.2019

06:49 | FAZ:  China droht Hongkong indirekt mit Militäreinsatz

Mit den Übungen palamilitälischel Polizisten habe Chinas Legierung eine „deutliche Walnung“ an die Demonstlanten in Hongkong ausgesplochen. Amelikas Präsident wülde unteldessen gelne eine Wette abschließen.

Wieviele Politiker und Medien hat China schon in der "Reistasche" .... weil ein derartig erfolgreiches Ein-Parteien-System geht natürlich besonders auf die Menschen ein. Liegt aber das "Ein-Parteien-System" in Ungarn und man benötigt gerade nichts von den "Ein-Parteien-Führer" ..... uhhhiiii da geht die Post ab in Europa. TS
P.S: Ausnahme deutsche Ein-Parteien-Frau 

15.08.2019

16:27 | TheGlobe:  China’s Ambassador to Britain says Beijing will not ‘sit on its hands’ if Hong Kong protests intensify

China wird seine Macht nutzen, um Proteste in Hongkong zu unterdrücken, wenn sich die Lage weiter verschlechtert, nachdem einige Demonstranten Anzeichen von Terrorismus gezeigt haben, sagte Chinas Botschafter in London am Donnerstag.
"Sollte sich die Situation in Hongkong weiter verschlechtern, wird die Zentralregierung nicht auf ihren Händen sitzen und zuschauen", sagte Botschafter Liu Xiaoming gegenüber Reportern.
"Wir haben genug Lösungen und genug Macht innerhalb der Grenzen des Grundgesetzes, um jede Unruhe schnell zu unterdrücken", sagte Liu. "Ihre Schritte sind schwere und gewalttätige Straftaten und zeigen bereits Anzeichen von Terrorismus."

Klingt nach "endgültiger Lösung der einzelnen Probleme"! TS

12.08.2019

12:13 | diepresse.com: Wie heißt Chinas Währung eigentlich korrekt?

Ein Yuan ist eigentlich nur eine Währungseinheit. Von Renminbi spricht im Alltag auch kaum jemand.

Ein Vorteil des von den Zeitungen zu füllenden Sommerlochs ist, dass für solche scheinbaren Kleinigkeiten Platz ist. Die in diesem Artikel behandelte Frage hat mich im vergangenen Jahr mehr beschäftigt, als mir lieb war. Jetzt gibt's keine Ausrede mehr. AÖ

10:40 | ET: Hongkong ist zum globalen Symbol für den Widerstand gegen Chinas Tyrannei geworden

Mit den fortwährenden Protesten gegen Chinas totalitäre Pläne leisten die Hongkonger Demonstranten dem eigenen Volk, ihrer Stadt, Macau, China und dem Rest der Welt einen enormen Dienst. Die Menschen in diesem kleinen Territorium, das Teil von Chinas „Ein Land, zwei Systeme“-Politik ist, zeigen der Welt, was Mut angesichts einer totalitären Diktatur wirklich bedeutet.

13:56 | Maiglöckchen konstatiert konsterniert
Medien mit Doppelmoralinsäure.
Ähnliches findet in der Nachbarscahft in F statt, da sind es dann aber Terroristen, das Ganzen wird dann als Revolte betitelt, bei RUS und CHI hingegen sind es Widerständler, Freiheitskämpfer, etc. Diese Scheiß-Medien mit ihrer Doppelmoral.

08.08.2019

06:28 | ntv:  Chinas Polizei organisiert Übung an Grenze

Seit Wochen dauern in Hongkong Proteste gegen den wachsenden Einfluss Chinas auf die Sonderverwaltungszone an. Darauf reagiert Peking nun mit einer polizeilichen Großübung in unmittelbarer Nähe der Grenze - wenn auch unter einem anderen Vorwand. Beobachter zeigen sich besorgt.

Die Stille Expansion Chinas wurde bislang weitgehend unbemerkt der bereiten Öffentlichkeit vorangetrieben, doch was China in seinen Finger hat gibt es nicht mehr her. Die Proteste in Hongkong dürfen im restlichen China keine Schule machen, die Chinesen werden mit aller gebotene Härte gegen diesen Aufstand vorgehen. TS

06.08.2019

13:15 | anti-spiegel: Wie aggressiv ist China?

...  Aber China hat keine Tradition, anderen seinen Willen aufzuzwingen, Länder als Kolonien zu unterjochen oder seine Kultur zu exportieren. China ist nach außen nie aggressiv gewesen, China hat in den letzten Jahrhunderten niemanden angegriffen, seine Kriege waren defensiv, als die Briten die Isolation gewaltsam brachen oder als Japan China als Kolonie unterjochen wollte.

14:49 | Die Leseratte stellt klar
China ist friedvoll, hat keine Tradition, expandieren zu wollen und hat nicht kolonisiert? Im Geschichtsunterricht nicht aufgepasst? China hat in der Vergangenheit große Eroberungen gemacht, allerdings nicht auf entfernten Kontinenten, sondern in der Nachbarschaft. Mitte des 17. Jhd. kam eine mandschurische Dynastie an die Macht, die eine gewaltige territoriale Expansion in alle Richtungen vorantrieb, die bis Mitte des 18. Jhd. dauerte. Innere und äußere Mongolei, Mandschurai, selbst Korea und Birma etc. auf der anderen Seite waren Protektorate. Auf der Westseite kam das gesamte westliche Territorium, größer als das frühere China dazu, inkl. Tibet und das nördlich gelegene Sinkiang (Ostturkestan). Das chinesische Reich hatte damals eine gewaltige Ausdehnung! Ende des 18. Jhd. zerfiel das Reich und die westlichen Mächte teilten die Randgebiete unter sich auf. Russland, Frankreich (Indochina-Krieg), Großbritannien und Japan.

Was die geschichtliche Prägung der Menschen dort angeht, so hat Mao hat mit den Traditionen gebrochen. China hat wohl eine der schlimmsten Umerziehungen ever durchgemacht! Die Chinesen sind mittlerweile fast völlig von ihren Traditionen abgeschnitten, inkl. Religion. Und die nächste Welle läuft gerade mit der sozialen Kontrolle.

China erobert zwar heute nicht mit klassischen militärischen Waffen, es ist nach außen nicht kriegerisch, expandiert aber über wirtschaftliche und finanzielle Waffen. China strebt lt. Weißbuch keine Hegemonie an? Lach! Und die Chinesen sind auch sofort bei massiven Drohungen, wenn jemand sich ihren Vorstellungen widersetzt! Gerade Taiwan ist dafür das beste Beispiel. Länder die diplomatische Beziehungen mit Taiwan aufnehmen, werden massiv angegangen! China infiltriert ausländische Organisationen, namentlich Universitäten, um jegliche Kritik an China zu verhindern und ihre politische und wirtschaftliche Agenda durchzusetzen. Es versucht sich massiv Rohstoffe auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, das grenzt schon wieder an Kolonialisierung. Sie haben allerdings eine geschicktere Strategie als die Amerikaner, die schon immer die gleichen Ambitionen haben und diese einfach mit militärischer Gewalt durchzusetzen versuchen. Die im Artikel gemachten Aussagen zu den Amerikanern sind insofern natürlich richtig.

 

05.08.2019

19:46 | zerohedge: Violent Chaos Breaks Out In Hong Kong: Police Stations Set On Fire, Triads Beat Protesters, City Paralyzed

Die Situation in Hongkong verschlechtert sich rapide, und am Montagnachmittag bricht an sieben Orten Gewalt aus, als der Streik im gesamten Stadtgebiet den Transport lähmte.

19:35 | ET: Grüne Menschenrechts-Expertin Bause darf nicht nach China: Jetzt interveniert Bundestag bei chinesischer Botschaft

Das Parlament hat China insbesondere aufgefordert, die deutsche Entscheidung zur Besetzung der geplanten Delegation als "selbstbestimmte Angelegenheit des Bundestages zu akzeptieren". Dies bezieht sich auf die chinesische Weigerung, die Grünen-Menschenrechtsexpertin Margarete Bause einreisen zu lassen.

01.08.2019

06:44 | FAZ:  Halal darf nicht mehr halal heißen

Islamische Metzgereien und Restaurants in Peking müssen die arabischen Schriftzüge von ihren Fassaden entfernen. Es ist nur ein weiterer Schritt zur Unterwerfung der Religionsgemeinschaften unter das Diktat der Partei.Chinas Kampagne zur „Sinisierung“ des Islam ist nun auch in der Hauptstadt Peking angekommen. Zahlreiche Restaurants und Geschäfte, die „Halal“-Fleisch und andere Nahrungsmittel anbieten, seien aufgefordert worden, arabische Schriftzüge und islamische Symbole wie den Halbmond von ihren Fassaden zu entfernen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Herren im eigenen Land, wird von der FAZ als Sinisierung bezeichnet. Sind Chinesen jetzt Nazis? TS

16:33 | Nukleus
Einige verrückt Gedanken zu diesem Thema: China ist mittlerweile soweit, Untergrundorganisationen zu verhindern, durch ihre lückenlose Überwachung. Verbietet man den Musels solche Sachen, dann reagieren die sehr oft grenzwertig. China sammelt durch dieses Verbot Sympathiepunkte in der westlichen Welt. Ich denke, viele Leser hier sehen in diesem Vorgehen durchaus nachahmenswertes für uns. China geht radikal gegen jede andere Religion/Staatsformen im Land vor, es darf nur eine Religion geben, die Partei.
Jede Religion braucht eine sie nährende Staatsform oder besser gesagt, einen bestimmten Zustand der Bevölkerung. Die meisten Religionen und hier vor allem die Abrahamitischen und die des Kommunismus brauchen eine verelendete, degenerierte und dumme Bevölkerung. Hier zeigt sich auch wieder die extreme Gefährlichkeit Chinas, da es versucht den Westen verelenden zu lassen und es so für den Kommunismus zurechtzubiegen. Man bedenke die vielen Maoisten bei den Grünen.