20.07.2018

15:07 I ntv: Peking balanciert auf der Kredit-Klippe

".... Doch nicht erst seit der Finanzkrise 2008 ist klar, dass Wachstum auf Pump ein riskantes Spiel ist: Denn nicht nur das Wirtschaftswachstum wird angefeuert, auch die Bilanzsumme der Banken wird durch die Schuldensause gefährlich aufgebläht. Ende 2016 belief sie sich auf 33,4 Billionen Dollar. Das sind horrende 300 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung. Die Schulden wuchsen sogar noch schneller als die Wirtschaft. Zum Vergleich: Die Bilanzsumme der US-Banken betrug gleichzeitig nur knapp 17 Billionen Dollar - das waren lediglich 83 Prozent der Wirtschaftsleistung."

Wieder einmal eine Alarmmeldung, diesmal eben China. Im Grunde ist es doch nur ein Beispiel für eine ganz normale Entwicklung in einem FIAT-Kreditgeldsystem. HP

09:03 | ET: 100 Musiker spielen am 21. Juli in Berlin für ein Ende der Verfolgung von Falun Gong in China

LIVESTREAM aus Berlin auf Epoch Times: Am 21. und 22. Juli werden in aller Welt die Praktizierenden von Falun Gong in Begleitung ihrer Marching Bands durch die Straßen ziehen. Sie zeigen sich in ihrer friedlichen Natur und bitten alle, denen sie begegnen, um Hilfe für ein Ende der Verfolgung in China.

18.07.2018

18:13 | manniko: China zieht im Bereich Risikokapital für Startups erstmalig an den USA vorbei

Während der selbsterklärte Wachstumsmarkt EU-ropa sich in der Beziehung Innovation gerne selbst ins Knie schießt wie aktuell mit der neuen Datenschutzverordnung, dominierten die Vereinigten Staaten über Jahrzehnte die Szene für Unternehmensneugründungen. Auch wenn es den ein oder anderen Lichtblick gab über die Jahre, so benutzen wir alle noch immer täglich amerikanische Geräte der Marke Apple, Software von Microsoft, suchen Inhalte bei Google, vernetzen uns bei Facebook, kaufen ein bei Amazon und wickeln die Zahlungen über Paypal ab. Allesamt weltmarktbeherrschend und ansässig in den USA.

14.07.2018

19:12 | dwn: China staunt über US-Zölle auf Seltene Erden

Die USA haben Strafzölle auf die für die Rüstungs- und Technologiebranche kritischen Seltenen Erden verhängt - und könnten sich damit selbst schaden.

12.07.2018

20:32 | cashkurs: China knüpft Bande zur arabischen Staatenwelt

Im Rahmen des kürzlich stattgefundenen Chinesisch-Arabischen Forums hat China für verschiedenste Bereiche und Länder Kredite in zweistelliger Milliardenhöhe zugesagt. Aufhorchen lässt, dass sich Peking erstmals auch in internationale Konflikte einmischt – allerdings in einer anderen Form, als wir das bisher von anderen Mächten kennen.

10.07.2018

14:18 | Leser-Kommentar zu "China ist nicht die Zukunft, ..."

Das sich China an den Hals werfen ist sicher im Interesse der Wirtschaft (Globalisten) und vordergründig ein scheinbarer Gewinn, führt aber
längerfristig, ähnlich einem Junkie, in eine totale Abhängigkeit. Was produziert den Deutschland bzw Europa noch selbst, wenn gleiche Produkte
günstiger und schneller in China hergestellt werden können. Der Aufschung Chinas entspricht dem schleichendem Niedergang Deutschlands /
Europas.

09.07.2018

19:07 | sputnik: „China ist nicht die Zukunft, China ist schon die Gegenwart“ Ex-BDI-Präsident Henkel

China bietet den USA bei den Strafzöllen die Stirn. Auf der anderen Seite wirbt Peking in Deutschland für engere Zusammenarbeit. Wie soll die deutsche Wirtschaft reagieren? Die Schotten dicht machen? Für Ex-BDI-Präsident Hans-Olaf Henkel ist die Antwort klar.

China spielt ein sehr eigenes Spiel. Aber nicht mitzuspielen ist auch gefährlich. KO

09:04 | guardian: China’s social credit system ‘could interfere in other nations’ sovereignty’

China’s social credit system, a big-data system for monitoring and shaping business and citizens’ behaviour, is reaching beyond China’s borders to impact foreign companies, according to new research. The system, which has been compared to an Orwellian tool of mass surveillance, is an ambitious work in progress: a series of big data and AI-enabled processes that effectively grant subjects a social credit score based on their social, political and economic behaviour.

09:25 I TQM dazu: Und das sagen ausgerechnet die Briten: SWIFT, bargeldloser Zahldruck, Kreditkarten-Datenskandale und Handy-Bezahlsysteme im Anmarsch von alten "Vertrauten" wie Facebook&Co. Nicht, daß die Chinesen koschere Knaben wären, aber spricht man in der "Westlichen Wertegemeinschaft" von Orwell und Überwachungsstaat ist man Verschwörungstheoretiker oder "hat etwas zu verbergen". TQM

08.07.2018

08:12 | fuw: Der China-Schock erklärt

Die chinesische Währung, der Renminbi oder Yuan, hat sich seit dem Jahreshoch von Mitte April gegenüber dem Dollar zeitweise über 6% abgewertet. Die Abwertung von 3,3% im Juni war der grösste Monatsverlust der Währung, seit 1994 ein einheitlicher Wechselkurs eingeführt wurde.

Leider muß man sich jetzt auch für bestimmte Artikel auch bei fuw einloggen. Der Erkenntnisgewinn ist bei denen das Ganze aber wert. TB

26.06.2018

18:14 | YT: Reset Trigger Is Ready As Chinese Market Unwinds

Auch eine Prognose, die wir seit einem Jahrzehnt hören und die sich bislang nicht bewahrheitet hat! TB

25.06.2018

14:29 | ET: Alibaba-Gründer Jack Ma prophezeit "Winter für die chinesische Wirtschaft" - Eine Analyse

Das chinesische Statistikbüro China veröffentlichte kürzlich aktuelle Wirtschaftsdaten. Alibaba-Gründer Jack Ma prophezeit in China kalte Zeiten für die kommenden 20 Jahre.

06.06.2018

06:06 | zero-h: Is It Time To Start Worrying About China's Debt Default Avalanche

After all, as part of China's aggressive deleveraging campaign, there has already been a spike of corporate bankruptcies as banks shed more of their massive note holdings and de-risk their balance sheets. According to Logan Wright, Hong Kong-based director at research firm Rhodium Group LLC, there have already been least 14 corporate bond defaults in China in 2018; a separate analysis by Economic Information Daily, as of May 25, there had already been no less than 20 corporate defaults, involving more than 17 billion yuan, a shockingly high number for a country which until recently had never seen a single corporate bankruptcy, and a number which is set to increase as Chinese banks pull pull back from lending to other firms that use the funds to buy bonds, exacerbating the pressure on the market.

05.06.2018

12:44 | chathamhouse: China's Strength Is in Making the West Doubt the Value of Doubt

We look to power to be visible. We seek signs and clues about it. Xi Jinping standing surveying the vast, new naval fleet in April affirmed something many in the Pacific region suspected; this is a country that means to have impact. It was a great performance. Dressed in military gear with the grand panorama of different vessels in the water around him, his statement was simple. A great power needs a strong military, the ability to project its will, the assets to enforce its desire on the world around it.

26.05.2018

16:28 | ET: Fehlende Parteitreue: Sozialkreditsystem verbietet 10 Millionen Chinesen das Reisen

Chinas Absicht, bis 2020 ein landesweites Sozialkreditsystem einzuführen, läuft auf Hochtouren. Im April wurde bereits auf dessen Grundlage Millionen von Menschen das Fliegen und Fahren in Hochgeschwindigkeitszügen verboten, so die neuesten Statistiken des chinesischen Regimes.

Alles relativ! Wir fürchten uns vor DSGVO! TB

24.05.2018

06:53 | Focus:  Rettung des Iran-Abkommens: Warum China für Merkel eine Schlüsselrolle spielt

Angela Merkel war schon so oft in China, dass sie sich in der Großen Halle des Volkes mühelos alleine zurechtfinden müsste und die einzelnen Schritte bei der Militärparade vermutlich auch ohne Regieanweisungen parat hat. Schon zehn Mal flog die Kanzlerin ins Reich der Mitte.

23.05.2018

14:08 | focus: China kauft sich gezielt in kritische Infrastruktur ein

Chinesische Firmen gehen in Deutschland auf Einkaufstour. Vieles deutet daraufhin, dass chinesische Investitionen in Europa einer strategischen Agenda folgen und die Gesetze in der EU nur unzureichende Eingriffsmöglichkeiten bieten.

22.05.2018

15:02 | ET: Das autoritäre Konzept hinter der „Neuen Seidenstraße“

Asien steht auf dem Spiel, da das chinesische Regime sein politisches System durch ehrgeizige Investitionen stärkt. Die Neue Seidenstraße wirkt besonders attraktiv auf die Regierungen kleiner Länder, die unter normalen Umständen nicht den Reichtum, die politische Stabilität oder den internationalen Ruf genießen, um Kredite zu erhalten.

19:00 | Nukleus:

An und für sich ein interessanter Artikel, welcher gut die Strategie der Chinesen aufzeigt. Aber was dieser Schwachsinn bitte dann soll:“Im schlimmsten Fall riskiert die KPCh internationale Isolation und wirtschaftliche Stagnation, was die Sowjetunion in den letzten Tagen des Kalten Krieges und vor dem wirtschaftlichen und dann politischen Zusammenbruch der UdSSR prägte.“ China produziert ALLES und der Rest der Welt würde in ein tiefes Loch fallen, Preise explodieren und ebenso zum Stillstand kommen.
In der Tat wäre dies sehr heilsam für den Rest der Welt, aber alle fürchten sich zu sehr davor, ihren billigen Produzenten zu verlieren.

21.05.2018

19:05 | heise: China startet Satelliten für erste Landung auf Rückseite des Mondes

China hat ehrgeizige Pläne im All. Nie zuvor ist eine Raumfahrtnation auf der erdabgewandten Seite des Mondes gelandet. Wenn das Vorhaben bis Ende des Jahres glückt, soll als nächstes auch Gestein zur Erde geholt werden.

19.05.2018

12:34 | dw: Chinesische Jets auf Koralleninsel gelandet

Zum ersten Mal lässt Peking atomwaffentaugliche Kampfbomber auf den Paracel-Inseln niedergehen. Die liegen im südchinesischen Meer. Sie sind menschenleer, doch strategisch bedeutsam, womöglich lukrativ - und umstritten.

18.05.2018

13:00 | Epoch:  Merkel reist kommende Woche nach China

Bundeskanzlerin Merkel reist kommende Woche nach China. Zum Auftakt ihres zweitägigen Besuchs wird Merkel am Donnerstag in Peking den chinesischen Ministerpräsidenten Li Keqiang und später Staatschef Xi Jinping treffen.

18:06 | Leser Kommentar:  
Mein Tipp an Frau Merkel für die Verhandlungen:
Einfach mal an die Deutschen und deren Zukunft denken (Neue Seidenstraße, AIIB, etc).  
Wenn die Order aus Amerika das nicht erlaubt, dann wenigstens keinen Schaden anrichten (Vorschlag: z.B. örtliche Kindergärten besuchen und schöne Fotos für die Presse machen lassen).
Das wäre schön.

06:49 | SZ:  China will Handelsüberschuss um 200 Milliarden Dollar abbauen

Das habe die chinesische Seite den USA angeboten, heißt es aus Verhandlerkreisen. China würde damit im Handelsstreit mit den USA einen großen Schritt auf Trump zugehen. Der US-Präsident hatte China zuvor als "verwöhnt" bezeichnet. China geht in den Handelsgesprächen mit den Vereinigten Staaten offenbar einen Schritt auf die USA zu. Wie aus US-Verhandlungskreisen am Donnerstag verlautete, hat die Volksrepublik angeboten, das von US-Präsident Donald Trump viel kritisierte Handelsdefizit seines Landes jährlich um rund 200 Milliarden Dollar zu reduzieren.

09:30 | Der Indianer   
Kenn mich da ja nicht so aus, aber was will bitte China bei der USA für 200 Milliarden kaufen ?

12:37 | Leser Kommentar (der Spitzenklasse) 9:30 zu Kommentar des Indianers:
WAFFEN.

17.05.2018

12:50 | rubikon: China dominiert die Welt

Die unipolare Welt der US-Hegemonie ist beendet. Es haben nur noch nicht alle bemerkt. Bevor wir also diskutieren, was der Aufstieg Chinas bedeutet, sollten wir schleunigst die Scheuklappen abnehmen und die Welt betrachten wie sie aussieht, wenn man sie aus einer globalen Perspektive betrachtet, und nicht mit dem provinziellen Blick eines Westens, der sich fortgesetzt für den Nabel der Welt hält. Diese Zeiten sind vorbei.

Wer den Parteitag, wer Xi-Jinpings Empowerment an diesem Parteitag und wer den "Release Nordkoreas" in die Arme der USA richtig einschätzen kann, weiß genau, dass China im Moment der große Hund in der Nachbarschaft ist, der nicht mehr bellen muß! TB

 

11.05.2018

12:07 | bbc: The problem of China's huge bike graveyards

Bike-sharing businesses have taken China by storm. But the trend has brought a problem - huge piles of abandoned bicycles. Now some cities want to get tough, as the BBC's John Sudworth reports.

Neues Blasenwort: Bike-Sharing-Bubble! TB

10.05.2018

09:09 | GS:  Kampf der Giganten: Das Reich der Mitte gegen das Reich der Finanzen

Die Kaufkurse der deutschen Aktien sind derzeit 10 bis 11% niedriger als im Januar des laufenden Jahres, was damals niemand erwartet hätte, genauso wenig wie die Tatsache, dass russische Aktien inzwischen recht attraktiv wurden, von den relativ hoch rentierenden russischen Zinspapieren ganz zu schweigen. Derzeit treffen immer noch sehr günstige Finanzierungskosten und niedrige Aktienkurse aufeinander. Solange Zinsen und Aktienkurse nicht nachhaltig steigen, stehen die Sterne für erfolgreiche Übernahmen sehr gut, die für Gold und vor allem Silber stehen noch günstiger.

01.05.2018

08:29 | Cashkurs:  China: Wann kippt der Schuldenturm?

Chinas Schuldenwachstum setzt sich unvermindert fort. Die große Frage bleibt, ob sich der aktuellen Entwicklung überhaupt noch großartig entgegen wirken lasse. Chinas Kreditvergabe an private Haushalte ist im Windschatten von stetig kletternden Häuserpreisen in der letzten Dekade förmlich explodiert. Das Reich der Mitte hat in den vergangenen zehn Jahren eine Kreditvergabeorgie erlebt, die sich mit keinem anderen Land auf der Welt vergleichen lässt – selbst nicht mit den Vereinigten Staaten von Amerika.

28.04.2018

16:50 | ET: Kommunismus das Kernproblem: Darum kann und wird China den Diebstahl geistigen Eigentums nicht aufgeben

Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) will China in eine „produzierende Supermacht“ verwandeln: ein Land, das in der Technologieproduktion so weit fortgeschritten ist, dass es die globalen Hightechmärkte dominiert und ausländische Konkurrenten ersetzt.

26.04.2018

09:44 | infowar: China Begins Mark Of The Beast Social Credit Score System In 16 Cities

Alex Jones breaks down how China has started implementing their social credit score system in 16 cities across their country, helping to fulfill the mark of the beast vision in the Book of Revelations.

17.04.2018

16:25 | ET:  China: Aggression gegen Taiwan – Militärübungen in Taiwanstraße geplant

Chinas Aggressionen gegen Taiwan nehmen zu. Die chinesische Regierung kündigte Militärübungen in der Taiwanstraße zwischen Taiwan und China an. Der Generalleutnant der People's Liberation Army, Wang Hongguang, sagte, das chinesische Regime verfüge über alle militärischen Fähigkeiten, um in Taiwan einzudringen.

08:27 | handelsblatt: China wächst unbeeindruckt von Handelsstreit weiter

Mit Strafzöllen versucht US-Präsident Donald Trump China zu Zugeständnissen in der Handelspolitik zu zwingen und das hohe US-Defizit im Handel mit China abzubauen. Doch China scheint sich nicht einschüchtern zu lassen und hat bisher jede Zollankündigung mit gleicher Münze beantwortet.

Der Unterschied zwischen EU, USA und China? Die Letztgenannten konntne noch Strafzölle einführen und wachsen trotzdem noch. Die EU hat diese Möglichkeit seit Jahren ausgereizt, abgecasht und müsste senken ansosnten ist das REst-Mini-Wchstum perdue! TB

13.04.2018

19:40 | ntv:  China macht sich im Hinterhof der USA breit

Die USA unter Präsident Trump zeigen nicht viel Engagement für Lateinamerika - außer es geht um Immigration, Sozialismus und Öl. Seine Teilnahme am OAS-Gipfel hat er abgesagt. China pumpt indessen Milliarden Dollar in den Kontinent.

Die Leseratte:
Mal eine andere Region der Erde, die man nicht ganz aus den Augen verlieren sollte. China kauft nicht nur Afrika auf, sondern investiert auch kräftig in Südamerika. Könnte langfristig auch Folgen haben. Andere Länder haben da schon so ihre Erfahrungen gemacht. Die Chinesen lassen sich für ihre Kredite Sicherheiten geben: Land, Minen, Rohstoffe, ganze Häfen ...

11.04.2018

15:02 | ET: Warum der Plan „Made in China 2025“ eine Bedrohung für westliche Volkswirtschaften ist – auch für Deutschland

Die Vereinigten Staaten haben nun die vollständige Liste von mehr als 1.000 chinesischen Produkten enthüllt, die mit Importzöllen belegt werden.
Rund 12 Stunden später folgte die Ankündigung Chinas, Zölle auf amerikanische Sojabohnen, Flugzeuge und andere Importe zu erheben.

Die Lesratte
Die Chinesen haben einen Plan. Und sie sind skrupellos genug, in umzusetzen. Auch so kann man die Welt beherrschen. Bald ist es völlig egal, wie groß das Militär der USA ist, weil China ihnen einfach den Hahn zudrehen kann.

10.04.2018

19:54 | zerohedge:  "We Understand The Chinese Government Has Halted Purchases Of US Treasuries": SGH

On Friday, we reported that among the five "nuclear" options available to Beijing to retaliate against Trump's latest $100BN in proposed import tariffs, was the choice whether to sell US Treasuries. But what if Beijing did not want to unleash a full-blown market nuke, and instead was hoping for a targeted, EMP hit?

 

06:31 | FAZ:  Xi verspricht niedrigere Importzölle für Autos

Chinas Präsident antwortet im Handelsstreit auf Amerika und macht Zugeständnisse. Xi Jinping stellt eine „neue Phase der Öffnung“ in Aussicht. Wie reagiert Donald Trump?

09.04.2018

13:43 | Handelsblatt:  China will offenbar Yuan abwerten – als Druckmittel im Handelsstreit

Nach der Ankündigung wechselseitiger Strafzölle könnte China im Streit mit den USA den nächsten Schritt gehen und seine Währung abwerten. Im Handelsstreit mit den USA prüft China Insidern zufolge eine Abwertung seiner Währung Yuan. Führende Offizielle untersuchten diese Möglichkeit sowohl als Druckmittel gegen den Rivalen als auch zur Linderung der Folgen des Konflikts, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag mit Verweis auf mit der Sache vertraute Personen.

06.04.2018

19:38 | Kopp-Report:  Chinas Strafzoll auf Sojabohnen verändert die Gesamtlage grundlegend

Dass China im Handelskrieg zurückschlagen würde, dürfte niemanden mehr wirklich überrascht haben, schließlich hatten wir doch schon vor zwei Wochen berichtet, dass China weitere Strafzölle in Milliardenhöhe verhängen werde. Tatsächlich ist es nun also ein 25-Prozent-Strafzoll auf 106 amerikanische Artikel mit einem Gesamtwert von 50 Milliarden Dollar geworden.  
Eine Überraschung gab es allerdings trotzdem: China kündigte nämlich an, auch amerikanische Sojabohnenexporte in die Liste der Artikel aufzunehmen, die von den Zöllen betroffen sein würden. Wie wir bereits geschrieben haben, eröffnet das den USA die Möglichkeit einer dritten Runde von Strafzöllen. Das würde dafür sorgen, dass der Handelskrieg tatsächlich »atomar« wird.

Die Leseratte:
Angeblich ist die Einbeziehung von Soja-Bohnen in die Strafzölle in China ein Eigentor. Die Chinesen kaufen 60 % der Weltproduktion an Soja und ein Drittel davon kommt aus dem USA. Anderweitig wird sich diese Lücke nicht schließen lassen. Das könnte zu Verwerfungen bei der Preisgestaltung von Soja auf dem Weltmarkt füren und zur Inflation in China. Maßnahmen dagegen könnten wiederum schwere Auswirkungen auf die Gesamt-Weltwirtschaft haben. Klingt alles sehr pessimistisch, wie können die Chinesen nur sowas tun. Vielleicht sollte der Artikel besser unter Kollaps stehen?

04.04.2018

06:14 | FAZ:  China droht mit Maßnahmen gegen weitere amerikanische Strafzölle

Peking reagiert damit auf eine neue von Washington vorgelegte Liste für Zölle auf chinesische Importprodukte. Betroffen sind Elektronikwaren, Flugzeugteile, Medikamente und andere Güter im Gesamtwert von 50 Milliarden Dollar.