24.05.2022

17:31 | svpressa: Сделано в Китае: Суперкомпьютеры, скоростные поезда, самолёты

China wird zum Marktführer in den meisten High-Tech-Bereichen

Vor nicht allzu langer Zeit verblüffte die verlässliche Financial Times ihre Leser mit der „Neuigkeit“, dass China weltweit führend im Bau von Supercomputern ist. In der Veröffentlichung heißt es: Das Himmlische Reich ist auf dem Weg, eine ganze Generation modernster Supercomputer zu bauen, die alles übertreffen, was in anderen Ländern verwendet wird.
„Die Entwicklung von Chinas Supercomputerprogramm, die sich über etwa zwei Jahrzehnte erstreckt, hat zu einer erstaunlichen Situation geführt, in der China jetzt weltweit führend ist“, zitierte die Zeitung den renommierten US-Supercomputerexperten Jack Dongarr.

Dem amerikanischen Experten zufolge sind diese Erfolge besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass sie mit Hilfe chinesischer Wissenschaftler und chinesischer Technologie im Alleingang erzielt wurden. Und das Programm zur Entwicklung eigener Supercomputer wurde auf den Weg gebracht, nachdem die USA die Ausfuhr von Technologie und Ausrüstung nach China blockiert und den Amerikanern die Zusammenarbeit mit China in diesem Bereich untersagt hatten.
In der Tat hat die FT mit ihren Nachrichten Amerika „entdeckt“. Die jenseits des Ozean sind offenbar so überzeugt von ihrer Überlegenheit, dass sie nicht zulassen, dass jemand klüger und effektiver ist und sich einen Dreck um ihre Sanktionen schert.
In der Zwischenzeit sagte Zhang Hanhui, Chinas stellvertretender Außenminister und jetzt Chinas Botschafter in Russland, 2018 in Peking in einem Interview mit dem Autor dieses Beitrags, dass sein Land die gesamte Supercomputertechnologie beherrsche und Maschinen gebaut habe, die sonst niemand auf der Welt habe.
„Dies ist ein hervorragendes Beispiel für die Sinnlosigkeit der von den USA gegen China verhängten Sanktionen“, sagte Botschafter Zhang. – Nachdem die Amerikaner Sanktionen gegen den Verkauf kritischer Supercomputer-Ausrüstung und -Technologie an die VR China verhängt hatten, wurde in unserem Land ein entsprechendes Programm aufgelegt, das zu Chinas Führungsrolle in diesem Bereich führte.

Jaja, das war 2018, seitdem hat sich die Welt ein wenig weitergedreht und progagandistische Berichte mit höchster Vorsicht zu genießen!? Computer der Superlative mögen sie bauen können, aber der Rest!? Die Wirtschaft/Immo/Banken/Versicherungen/Energie/Landwirtschaft  schwerst auf Talfahrt, superharte Maßnahmen gegen die eigene Bevölkerung bei Null-Cov., policy of empty plates, Sanktionen usw... Auch die KPch wohl am Ende ihrer Wolkenturmpolitik...!? OF

19:27 | Die Leseratte
Erinnert sich noch jemand an die gewaltigen Explosionen in einem Industriegebiet der chinesischen Hafenstadt Tianjin 2015, die einen Riesenkrater hinterließ? Da gab es Gerüchte, dass die Chinesen in eben dieser Stadt einen Supercomputer in Betrieb nehmen wollten und dass das dem großen Bruder nicht gefallen hat, weshalb er ein bisschen nachgeholfen hat. Die offizielle Erklärung als Ursache für den großen Bumm klang so ähnlich wie später für die Explosion in Beirut, irgendwelche gefährlichen Stoffe in einem Lagerhaus. Es gab erst eine kleine Explosion, dann die große, die eine pilzförmige Wolke aufsteigen ließ. Später gab es Fotos von regelrecht verglühten Autos auf einem Parkplatz, wo Metallteile geschmolzen waren, so heiß war es.

Die Chinesen sollten also vorsichtig sein mit solchen Announcements, sonst wird vielleicht nochmals eine Stadt heiß abgerissen. Übrigens: Was von "ganz allein entwickelt" zu halten ist, wissen wir alle, die Chinesen sind Piraten.

16:43 | Die US-Korrespondentin: China hat in den Containerschiffen angeblich Raketen versteckt, die jederzeit die USA treffen könnten

https://www.youtube.com/watch?v=Ch2Rqte6XOs
China baut eine aus einem Schiffscontainer abgefeuerte Langstrecken-Marschflugkörper, der Pekings große Frachterflotte in potenzielle Kriegsschiffe und Handelshäfen in zukünftige Raketenbasen verwandeln könnte. Die neue Rakete befindet sich in der Flugerprobung und ist laut amerikanischen Verteidigungsbeamten eine Landangriffsvariante eines fortschrittlichen Anti-Schiffs namens YJ-18C.
https://www.youtube.com/watch?v=urB_GRS1c4Y

Angeblich!? Das werden wohl andere Seemächte genauso können oder schon geplant haben!? Zb. bei Evergreen-Verstopfung im Suez gab es dazu auch bereits entsprechende Hinweise... Vielleicht läßt man deswegen auch zzt. große asiatische Containerschiffe niicht in den Häfen zum Clearing!? OF

23.05.2022

09:05 | et: Pekinger Studenten protestieren auf dem Campus gegen Lockdown

Mit der Umzäunung konnten die Studenten weder Lebensmittel noch Postlieferungen erhalten und auch nicht zum Friseur gehen, der sich neben den Wohnheimen befindet. Auch die Nutzung des Außenbereichs war unmöglich. Sie durften sich nur in einem kleinen Garten aufhalten.

Obwohl sich die Universität verhandlungsbereit zeigte, intervenierte die institutsinterne KP-Vertretung. Sie ermutigte dazu, alle Studenten anzuzeigen, die sich gegen die Regeln stellten. 

Beiträge über den Vorfall wurden auf allen Social-Media-Plattformen zensiert. Ein Internetnutzer schrieb dazu: „Das ist nicht der einzige Fall dieser Art an Chinas Hochschulen.“ „Viele Studenten“ seien in ihren Fakultäten eingeschlossen.

Ein anderer kommentierte: „Die Demonstranten lassen sich nicht von gesellschaftlichen Vorgaben einschüchtern. Sie treten heute mutig für ihre Rechte ein und vielleicht haben sie die Möglichkeit, uns alle in der Zukunft zu beschützen.“

Die Ukraine Krise lässt die Eriegnisse in China aus unserem Blickfeld verschwinden. Manches klingt so absurd (dass Menschen in ihre Häuser ohne Lebensmuttel eingesperrt werden. um Corona auszurotten), dass man nicht daran glauben mag. Vielleicht sollten wir öfter hinschauen. Hier ein Videobericht. JJ

07:14 | thesoundingline: Chinese Economic Indicators Tumble in Prolonged Lockdowns

Nach den anhaltenden Coronavirus-Lockdowns in Großstädten wie Shanghai spüren die chinesischen Unternehmen die Auswirkungen der Beschränkungen. Sowohl die Einzelhandelsumsätze als auch die Industrieproduktion wiesen im April ein negatives Wachstum auf, teilte das "National Bureau of Statistics China" am Montag mit. Die Einzelhandelsumsätze waren bereits im März geschrumpft, wenn auch auf einem niedrigeren Niveau. Analysten hatten für diesen Monat zwar mit weniger guten Ergebnissen gerechnet, aber nicht mit einem so starken Rückgang.

Warum sollen in China die Konsequenzen der völlig überzogenen Coronamaßnahmen auch andere sein als bei uns. Und nie sollte man darauf vergessen, wie die "Vertraut der Wissenschaft"-Medien und -Politiker, also namhafte Teile des Mainstreams, auch bei uns eine Zero-Covid-Politik forderten. AÖ

22.05.2022

10:54 | Leser-Kommentar "Ein weiterer Schleier lüftet sich"

Kommentar von Jim Stone, übersetzt:
RED ALERT: Der glaubwürdigste Name in den chinesischen Nachrichten (Jennifer Zheng) hat durch eine geschmuggelte Aufnahme den Beweis erhalten, dass China, wie ich bereits in der Vergangenheit gesagt habe, zu einer Kriegswirtschaft übergegangen ist.
Vor etwa einem Monat habe ich viel darüber gesprochen, wie die Schließungen in China durchgeführt werden, damit die Bevölkerung nicht merkt, dass die Fabriken auf Kriegsproduktion umgestellt werden.

UPDATE: ALLE ZEITANGABEN BEZIEHEN SICH AUF DEN 18. APRIL, WAS BEDEUTET,
DASS ICH RECHT HATTE, ALS ICH SAGTE, DASS SIE DIE SCHLIESSUNGEN ALS VORSPIEL ZUM KRIEG DURCHFÜHRTEN.
Es hat eine Weile gedauert, bis dies aus China herausgeschmuggelt wurde,
und Jennifer hat es mindestens einen Monat, nachdem ich zu dem Schluss gekommen bin, dass ich es getan habe, veröffentlicht.
Jeder sollte sich daran erinnern, dass ich gesagt habe, dass die Lockdowns für Kriegsvorbereitungen gedacht sind, und hier haben wir es, sie sagen sogar, dass die Covid-Protokolle dafür funktionieren werden.

Wieder einmal sage ich es und es wird lange Zeit später bestätigt. Wenn Jennifer sagt, dass China jetzt zu einer Kriegswirtschaft übergeht, dann ist das so, und das ist alles, was es zu sagen gibt.
Sie hat alle Verbindungen in China, die man sich nur wünschen kann.

Also doch !!!
China macht seit längerer Zeit Kriegsvorbereitungen, stellt um auf Kriegsproduktion.
Hier die erste detaillierte Bestätigung dazu.
Die folgende Tonaufnahme stammt vom 18.04. und ist eine Ansprache an die Provinzchefs.
Ihnen wird die Umstellung der Produktion und die neue Befehlskette dargelegt.
Auch die Hierarchie der Verantwortung und der Durchführung von Aktionen ist bereits genau festgelegt.
Weiterhin wird der nötige Umgang mit der Bevölkerung (dicht besiedelte Gebiete), subversiven Objekten und wichtigen Industriestandorten erklärt.
Die Kommunikation mit dem Militär und mobilen Gruppen wird über Satellit (Tiangong-1, HF) stattfinden.
Es scheint keinen Widerspruch zu geben, nur Zustimmung.
Die Tonaufnahme wurde aus China herausgeschmuggelt.
gefunden unter:
http://www.jimstoneindia.com/.zu2.html
Der Clip ist zu finden unter:
http://194.233.91.97/videos/compressedjennifer.mp4

Deshalb der Einzug der Pässe, der Stop der Ausfuhr, die Ausweisung der Ausländer (auch Industriechefs!), die Sperrung von Shanghai (Ausländer, westliche Firmen!!!), Verbot der Ausreise für Chinesen.
Ich denke, es wird nicht mehr sehr lange dauern. Wie lange kann China das noch geheim halten, Ausreden erfinden ??? Schön, daß Europa seine Waffen zur Vernichtung an die Ukraine ausliefert.
Zufall ?
Nein, meiner Meinung nach ist das nur ein weiterer Teil des Planes. Die "Elite" verlegt den Standort schon seit mindestens 10 Jahren nach China. Was halten Sie davon ?

13:42 | Leser-Kommentar
Sehr schwer einschätzbar, werter Leser. Kriegswirtschaft ? Das führt zur Frage, wen will China angreifen Taiwan ? Russland oder wen ? Zudem ist das heute nicht mehr so "einfach" in große Landkriege zu gehen. Weil über über allen die Atomwaffen o.ä. stehen. Und wenn das auskommt, bringt sich die "Macht" selberr um. Und welche "Elite" meinen Sie ? Es gibt nicht nur Elite, sondern viele. Und warum sollten diese gerade nach China gehen ? Um in einer kollektiv Macht, Partei aufzugehen ? Macht ist immer mit Land und den darauf lebenden Menschen verschränkt. Und wie passt da Russland rein. Und wie willl China und zugereiste Eliten die Welt erobern ? Sowas wäre nur ein irrsinnger Wahnsinn, der sich da entfalten würde ?

Denn wir leben in Welt der Dualität. Man kann weder die Eliten noch die Menschen der Welt vollkommen gleich schalten. Zudem wenn wirklich merkbarer Mangel kommt. Denn so ein Versuch führt im Extrem immer zu der Frage, was kann ich verlieren ? Und wenn ich nichts mehr zu vierlieren habe, kämpfe ich halt bis zum Ende. Bis zur letzen Patrone, Messer usw. Noch einfacher - dient mir eine solches Ziel ? Das klingt vollkommen verrückt. Oder anders anders, irgendeine Kraft will durchsetzen, das sich alle Mafias, Triaden, Clans, religöse Gruppen, Anarchisten usw. vereinigen um die Idee zu manifestieren, wir sind alle gleich ?
Ausser die welche gleicher sind. Und was machen die welche, nicht gleicher sein dürfen, aber die Mittel haben sich gegen das gleich sein zu wehren ? Und überhaupt, wie bringt man die kullturellen Lebensweisen alle unter einen Hut ? Herrgottmal, das würde könnte allenfalls über die These gehen, es verbleiben statt der 8 Milliraden Menschen nur noch ca. 500 Millionen auf der ganzen Welt übrig ? Doch welche "Macht" ist dann noch vorhanden ??? NWO das will erst sehen - sicherlich kommt vielleicht eine Art NWO, doch ob diese dann in Sinne der Erfinder ist, bezweifle ich stark. Ein infantiles Narrativ ? Und dann feiern sie in Ihren Bunkern, wir haben NWO wobei der Preis ist - wir haben den Großteil unserer Macht verloren. Ein seltsamler Traum der hier läuft - doch das ist ja nicht schlimm, da wir inzwischen multidimensional geworden sind ???

17:19 | Leser-Kommentar
Also ich kann nicht glauben das die Elite, also DIE ELITE, kein Bock mehr auf Magarita und Carpaccio hat. Die wollen jetzt lieber Hundefleisch und Fledermaussuppe spachteln bzw. warmes Affenhirn auslöffeln? Ihnen gefällt auch ihre Mediterrane Heimat (Rom, Monaco und der Luganersee See nicht mehr? Verstehe!
Das sie sich auf einsamen Inseln, Neuseeland und in China in Sicherheit bringt, habe ich schon vor 5 Jahren gelesen. Übrigens, die pissen gerade vor lachen ihre Schlösser und Yachten voll. Affenseuche? Die meinen UNS

20.05.2022

08:35 | fmw: Xi Jinping läutet in China neue Säuberungswelle ein – Gefahr für Alibaba

Am 30. April hielt das Politbüro der Kommunistischen Partei Chinas eine sogenannte „Studiensession“ ab. Nach dem Read-out von Xinhua, der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur, war das Thema die „Gesunde Entwicklung des Kapitals“. Neben einem Vortrag von Professor Liu Yuanchun, dem Vize-Präsident der Renmin Universität in Beijing, gab Xi Jinping eine als wichtig eingestufte Rede. Darin sagte Xi Jinping, dass es nötig sei, gegen die Korruption in der Führung des Kapitals zu kämpfen. Es sei wichtig, eine starke Haltung gegen Korruption und gegen Profit-suchende Aktivitäten zu haben. Im Fokus von Xi Jinpings Rede war der „Missbrauch von Macht“ und eine strikte Handhabe gegen korruptionsbezogene Aktivitäten bei der „ungeordneten Expansion“ des Kapitals und von Plattform-Monopolen.

Schon vergessen Xi? Ohne die Expansion des (westlichen) Kapitals würden die Chinesen noch in zerschlissenen Mao-Anzügen herumlaufen - und zwar alle! TB

19.05.2022

09:11 | merkur: Corona-Doku enthüllt: China hielt zu Beginn offenbar brisantes Wissen zurück

Corona hat Millionen von Menschenleben gefordert, die Welt zeitweise zum Stillstand gebracht und Gesellschaften in der Diskussion um die Gefahr dieses Virus gespalten. Was aber haben wir aus dieser Pandemie gelernt? Wäre sie vermeidbar gewesen? Die hochspannende Dokumentation Der Ausbruch, die das ZDF am Dienstag gezeigt hat, widmet sich eingehend dieser Frage.

17.05.2022

17:33 | TSnews: China Caught in Its Wuhan Lockdown Lies

Hat China das Coronavirus während der Abriegelung von Wuhan Anfang 2020 wirklich zurückgedrängt, oder war der behauptete Erfolg der Abriegelungen nur ein Schwindel? Der dramatische Rückgang der Fälle während der Abriegelung von Wuhan war so erfolgreich, dass die Weltgesundheitsorganisation den Rest der Welt aufforderte, ihre vorbereiteten Pandemie-Reaktionen aufzugeben und ihre Länder abzuriegeln, wie es China tat. Wir folgten also dem Rat der Weltgesundheitsorganisation. Das Endergebnis hatte katastrophale Auswirkungen auf die Weltbevölkerung, und die Weltgesundheitsorganisation gab bald zu, dass die Abriegelungen in anderen Ländern das Virus nicht beseitigen konnten.
(...) Als Chinas Falldefinition erweitert wurde, stiegen die Fälle sprunghaft an. Als die Falldefinition enger gefasst wurde, fielen die Fälle wie ein Stein. Es ist nicht schwer zu verstehen, warum sich die glorreiche Führung des Landes für enge Falldefinitionen entschieden hat, um die neuartige Coronavirus-Pneumonie zu unterdrücken, die von der Weltgesundheitsorganisation schließlich als Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19) bezeichnet wurde. Wenn man die COVID-19-Pandemie zum Verschwinden bringen will, muss man nur die Falldefinition ändern.

Doch nun hat sich die chinesische Regierung in ihren eigenen Lügen verfangen. Breitere Tests in China zeigen heute, dass die Virusinfektion immer noch vorhanden ist, unabhängig davon, wie man die Fälle definiert. Die Wahrheit ist, dass die Abriegelungen das Virus im Jahr 2020 noch nicht beseitigt haben! Aber die Wahrheit macht der Kommunistischen Partei Chinas Angst, und der heutige Lockdown-Betrug geht weiter, während das Land unter Chinas Null-Covid-Politik leidet.

Kommunistische Planwirtschaft in jeglicher Hinsicht! Ähnelt doch den verhaltensauffälligen Entscheidungen der Marionetten auch in unseren Breiten...!? Playbook für die Politik und ihre völlig ahnungslose Beamtenschaft, "Experten", die ihr Nichtexpertentum nun hinlänglich unter Beweis stellen durften, plus das große Scheitern am Ende. Auch China wird wieder erwachen...!? OF

16.05.2022

12:22 | orf.at: Null-Covid-Strategie trifft Chinas Wirtschaft hart

Die strikten Beschränkungen durch Chinas Null-Covid-Strategie bremsen die zweitgrößte Volkswirtschaft stärker als erwartet. Die Industrieproduktion fiel im April überraschend um 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie das Statistikamt heute in Peking berichtete.

Na Gott sei Dank wurden bei uns Zero-Covidioten nicht lange Zeit über als "Experten" mit Experten-Expertise in den Medien und von der Politik als satisfaktionsfähige Wissenschafter, um nicht zu sagen als Repräsentanten "der" Wissenschaft hofiert. Mitunter sollen sie sogar Ministerämter innehaben bzw. innegehabt haben. AÖ

E13.05.2022

19:37 | mmnews: Chinas Xi vor Entmachtung?

In China und in den sozialen Medien der Auslandschinesen kursieren Gerüchte, wonach der chinesische Präsident Xi Jinping, der wegen der drakonischen COVID-19-Sperren in Schanghai und anderswo unter Beschuss steht, von seinem Amt zurücktreten wird. Die Gerüchte entstanden nach einer Sitzung des Ständigen Ausschusses des Politbüros der Partei, der kollektiven Führungsgruppe, die China regiert. Sie wurden zum Teil auf ein chinesischsprachiges YouTube-Video zurückgeführt, das am 4. Mai von einem in Kanada lebenden Blogger unter dem Pseudonym "Lao Deng".

Hört sich nach einer Ente an. Einer Peking-Ente, um genau zu sein.  RI

11.05.2022

17:52 | wb: Chinas Impfstoffexporte brechen um 97% ein – Hersteller entlässt 70% des Personals

Die chinesische Biotechnologie-Firma Kexing Holdings vertreibt den chinesischen Impfstoff von Sinovac und hat damit ein Vermögen gemacht. Vor einigen Tagen wurde nun aber bekannt, dass die Bonuszahlungen zum Jahresende einbehalten wurden und der Großteil der Belegschaft entlassen wurde.
Die Exporte chinesische Impfstoffe (Sinovac, Sinopharm, CanSino) waren im April um 97 Prozent niedriger als im Septembers 2021. In Südafrika wird die Impfstoffherstellung wohl bald ganz eingestellt werden müssen. Grund: keine Bestellungen! Das chinesische Medium Caitong News berichtet unter Berufung auf Kexing-Mitarbeiter, dass die Firma im vergangenen Jahr einen Gewinn von 82 Milliarden Yuan (rund 11,6 Mrd. Euro) erwirtschaftet habe. Gleichzeitig habe das Unternehmen angekündigt, dass die Bonuszahlung zum Jahresende für das vergangene Jahr “verschoben” wird. Kurz darauf verlautbarte Kexing plötzlich massive Entlassungen.

Take the money and run, dürfte bei den Giftschleuderern die Devise sein!? Nach den verheerenden Daten, die mittlerweile über biontech/Pfinzer&Co bekannt sind, müßten u.a. an der Mainzer Goldgrube ja auch bald die Bagger auffahren...!? Die Kartenhäuser stürzen wohl immer mehr ein... OF

12:58 | fmprc.gov.cn: Fact Sheet on the National Endowment for Democracy

Die Vereinigten Staaten haben die Demokratie seit langem als Werkzeug und Waffe eingesetzt, um die Demokratie im Namen der Demokratie zu untergraben, um Spaltung und Konfrontation zu schüren und sich in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen, was katastrophale Folgen hat. Die "National Endowment for Democracy" (NED) hat als einer der wichtigsten "Fußsoldaten", "weißen Handschuhe" und "Demokratie-Kreuzritter" der US-Regierung rechtmäßige Regierungen unterwandert und unter dem Vorwand der Demokratieförderung US-freundliche Marionettenkräfte in der ganzen Welt aufgebaut. Diese schändliche Bilanz hat in der internationalen Gemeinschaft große Unzufriedenheit hervorgerufen. 

China ist definitiv in keiner Weise ein Vorbild. Die Einschätzung zum NED ist aber nicht uninteressant, vor allem dann, wenn man sich von der Illusion gelöst hat, dass die USA unsere Freunde wären. Freunde gibt es in der (internationalen) Politik schlichtweg nicht, sondern nur Interessen. Oder haben Sie schon einmal das Handy eines Ihrer "Freunde" abgehört? AÖ

15:15 | Maiglöckli
CN ist das Versuchslabor des WEF/US/GB-Groß-kapitals, der Rockefellers, Rothschilds, Vangards, Windsors, etc. Ähnlich wie Hitler, kam auch Mao, Deng und alle nach ihm, in den Genuß von Mrd. USD zum Test diktatorischer Maßnahmen. Kriege, Drohungen des US/GB-Großkapitals gegen wen auch immer sind lediglich Ablenkungsmanöver für die Massen auf dass die den gezündeten Tsunami nicht bemerken. Enjoy the show, aber achten sie genau auf das, was hinter den Kulissen vor sich geht.

09.05.2022

12:10 | ucn: Verzweiflung und Despotismus in Shanghai

Seit mehr als einem Monat, seit dem 5. April 2022, ist Schanghai – eine Stadt mit 26 Millionen Einwohnern, die seit mehr als einem Jahrhundert als Finanz- und Handelszentrum Ostasiens bekannt ist – völlig abgeriegelt.
Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) hat ihren Bürgern erklärt, dass die massenhaften COVID-Tests und die fast vollständige Abriegelung notwendig sind, um die COVID-Fälle zu kontrollieren. Doch diese „Null-COVID“-Politik in einer Stadt, die ein Zentrum des Finanzwesens, des Handels, der Produktion und des globalen Verkehrs ist, hat verheerende Folgen.
Während die KPCh das Elend, das die Einwohner Shanghais derzeit erleben, aktiv zensiert, hat diese Null-COVID-Politik sowohl unmittelbare als auch langfristige wirtschaftliche, psychologische und gesundheitliche Folgen, die sich auf die ganze Welt auswirken können.
Die Bewohner sind an ihre Häuser gefesselt und können nicht einmal Lebensmittel oder Medikamente kaufen.

Das Märchen vom "erkrankten" Hafenmitarbeiter läßt sich nicht mehr aufrecht erhalten und auch deren Politik im Umgang mit der C-Plandemie ist völlig gescheitert! Sieht nach totalem All-In der KPC aus, um die immer sichtbarer werdenden Realschäden irgendwie zu kaschieren!? OF

09:59 | b-o: Chinas Exportwachstum fällt auf niedrigsten Stand seit zwei Jahren

Der chinesische Außenhandel hat sich im April stark verlangsamt. Die Exporte wuchsen in US-Dollar berechnet nur noch um 3,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie der chinesische Zoll am Montag in Peking berichtete. Es ist das langsamste Wachstum seit rund zwei Jahren. Die Importe blieben mit Null-Wachstum unverändert. Die Werte fielen damit etwas besser aus, als Experten es erwartet hatten.

Nur C. als Grund? Ich kann mir nicht vorstellen, dass die chinesische Führung derart verrückt ist. Der ganze Wahnsinn sieht, auch angesichts der geopolitischen Situation, mehr nach einem verdeckten / hybriden (Wirtschafts)Krieg aus. HP

08.05.2022

17:57 | handelsblatt: Scheinwahlen - John Lee: Hong Kong hat einen neuen Hardliner

„Heute ist ein wichtiger Tag“, sagt John Lee bei seiner Rede nach Bekanntgabe des Wahrergebnisses, das ihm zum neuen Regierungschef von Hongkong macht. „Es ist nicht nur ein Wahltag, sondern auch Muttertag ... und auch der Weltlächeltag ... Wir können alle an diesem historischen Tag lächeln.“ Mit Wirkung zum 1. Juli hat Hongkong einen neuen Regierungschef. Und den meisten Bewohnern Hongkongs dürfte wenig zum Lächeln zumute sein.
Mehr als 99 Prozent der rund 1500 Mitglieder eines von der Pekinger Regierung ausgewählten Wahlkomitees stimmten am Sonntag für den von der Zentralregierung abgesegneten – und einzigen - Kandidaten Lee, der damit ab dem 1. Juli die umstrittene Regierungschefin Carrie Lam ablöst. Lam hatte auf eine weitere Kandidatur verzichtet.
Der 64-Jährige gilt als politischer Hardliner und war zuvor Sicherheitsminister und zuletzt Chefsekretär der Regierung in Hongkong.

Noch härter als bisher schon dagewesenes...!? Wobei, wenn dt. MSM über Scheinwahlen schreiben, könnte es sich u.U. auch um eine "unliebsame" Figur im Sinne der KPC handeln... Wir beobachten die Entwicklung in Hongkong weiter... OF

07:12 | sf: Was führen die chinesischen Kommunisten im Schilde?

".... Besonders beim ersten Video ist offenkundig, dass ein Polizeibeamter die Aufnahme erstellt hat. Bedenkt man, dass ein normaler Chinesischer Bürger keinen Zugriff auf die sozialen Netzwerke, in denen die Videos kursieren, hat, dann stellt sich nicht nur die Frage, wie die entsprechenden Videos in diese Netzwerke gelangen, es stellt sich vor allem die Frage, welche Schweinerei die Kommunistische Partei Chinas im Schilde führt, weshalb Videos, die offenkundig von Repräsentanten des Staates erstellt werden (vielleicht auch inzeniert werden), DAMIT SIE in sozialen Netzwerken des Westens verbreitet werden können, dort verbreitet werden, um … ja, was zu erreichen?
Wir geben diese Frage an unsere Leser weiter.
Was meinen Sie?"

Nun, was meinen die b.com Leser? HP

09:08 | Leser-Kommentar
Wir sollten uns darauf vorbereiten, dass es bald Lieferengpässe beim Klebeband gibt.

09:24 | Silverado
China heute, was führen die im Schilde? Die Twitter-Seite von Jennifer Zeng bringt laufend solche Videos. Das auf SF gebrachte ist findet sich auch dort und ist mindestens einen Monat alt.

Silverado referenziert auf einen Eintrag vom 15.4.:
https://twitter.com/jenniferatntd >
Jennifer Zeng (schlag nach bei Wikipedia) über die Zustände in Shanghai und anderswo im Reich der Mitte.
Silverado. Zum Speiben. Ob ich die wirklich als Verbündete haben will? Nein. Aber die Videos zeigen ganz deutlich, dass Staatsführung und Volk zwei verschiedene Entitäten sind. Wie Mafia und Beschützte. Es ist nicht die Chinesin, es ist nicht die Russin, es ist nicht die Amin, es ist nicht die woher auch immer (knallhartes Gendering), es sind die Staatsführungen, die "Streitenden Reiche", wie eben vor mehr als 2000 Jahren in China, aus dem übrigens das Kaiserreich hervorging. Jessas, sollte er doch Recht gehabt haben?

12:09 | Leser-Kommentar
Das ist alles ganz anders. Hängt mit den Sozialpunktesystem zusammen.
Wer nur wenige Sozialpunkte hat und nicht vereisen darf, kann sich per Postpaket verschicken lassen.
Die Polizei ist so freundlich und hilft dabei. Ein neuer Service der chinesischen Polizei.

16:05 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Auch wenn Sonntag ist, oder gerade deshalb, finde ich beide Leserkommentare ( und deren Veröffentlichung) sehr befremdlich.
Auch ich habe keine Ausgangsbasis was vorher passiert ist, die weiß eingehüllten Personen üben Macht und Gewalt aus ( in wessen Auftrag?)
Die Bilder an sich sind verstörend genug, wer den Ton dazu nimmt der sollte wissen, das hierüber Witze unangebracht sind! Dieses
herzzereißende Flehen und anklagen zeigt die ganze Brutalität dieser Situation! Wer wurde da eingepackt/ abgeführt und weshalb?
Der Sozialist, der Kommunist, der Desserteur, der Pfarrer, der...... dunkele Seiten der Geschichte treten offen hervor. Auch ich kann
die Frage nicht beantworten, was dort passiert, aber der grüne Zaun ist sichtbar beschädigt und die Menschen wollen... ja , was wollen die?
Witzeln wir im Herbst auch noch, wenn wir in Europa von Gendfor "paketfreundlich" eingewickelt werden ???
Bedenkliche Grüße aus der sonnigen wesermarsch

05.05.2022

12:22 | reuters.com: China's services activity falls at second sharpest rate on record - Caixin PMI

Der chinesische Dienstleistungssektor verzeichnete im April den zweitstärksten Rückgang seit Beginn der Aufzeichnungen, da strengere Corona-Beschränkungen die Branche zum Stillstand brachten, was zu einem stärkeren Rückgang von Neugeschäft und Beschäftigung führte, wie eine Umfrage im privaten Sektor am Donnerstag ergab. Der Caixin-Einkaufsmanagerindex (PMI) für den Dienstleistungssektor fiel im April auf 36,2, den zweitniedrigsten Wert seit Beginn der Erhebung im November 2005 und einen Rückgang von 42 im März. Im Februar 2020, als die Pandemie ausbrach, erreichte der Index einen Wert von 26,5 und verzeichnete damit den stärksten Rückgang der Wirtschaftstätigkeit aller Zeiten.

Der Teilindex für die Industrie fiel von 48,1 auf 46,0, der Dienstleistungsteilindex wie angegeben rutsche von 42,0 auf 36,20 ab und der Gesamtindex von ohnehin schon schwachen 43,9 auf 37,2. Jeder deutlicher ein Wert unter 50 liegt, desto stärker schrumpft die Wirtschaft. Eine geringere Produktion in China bedeutet ein niedrigeres Warenangebot in den USA und in Europa und damit eine Verstärkung des Inflationsdrucks. Nicht direkt abgebildet wird in diesen Zahlen das sich verschlimmernde Chaos in den Lieferketten. AÖ

04.05.2022

16:59 | afr: Chinese police order residents to hand over passports 'until after the pandemic'

Die Anordnung wird wahrscheinlich landesweit gelten, da das Interesse an Aufenthaltsgenehmigungen und Pässen aus dem Ausland stark gestiegen ist. Die Polizei in der zentralchinesischen Provinz Hunan hat die Einwohner aufgefordert, ihre Pässe der Polizei auszuhändigen, mit dem Versprechen, sie zurückzugeben, „wenn die Pandemie vorbei ist“, und das in einer Zeit, in der immer mehr Menschen nach Möglichkeiten suchen, China zu verlassen oder einen Einwanderungsstatus im Ausland zu erhalten.
In einer am 31. März in den sozialen Medien veröffentlichten Mitteilung der Polizeibehörde von Baisha in der zentralen Provinz Hunan wurden Arbeitgeber aufgefordert, die Pässe aller Angestellten und Familienmitglieder an die Polizei zu übergeben, „damit sie nach der Pandemie zurückgegeben werden können“.
Ein Beamter der Polizeibehörde in Baisha bestätigte den Bericht und sagte, die Maßnahme werde landesweit eingeführt. „Gemäß den behördlichen Vorschriften müssen [Pässe] wegen der Pandemie ausgehändigt werden“, sagte der Beamte.
„Das ist überall so, nicht nur in Hunan. Es gilt für das ganze Land“, sagte er. „Jeder, der einen Reisepass hat, muss ihn abgeben, nicht nur die, die einen Arbeitgeber haben. „Wenn die Leute sie nicht aushändigen, müssen sie damit rechnen, dass gegen sie ermittelt wird“, sagte der Beamte.

Schwierig die aktuelle Situation in den chin. Provinzen abschätzen zu können mangels "guter" Infos, aber irgendein ganz perfider Plan scheint da ausgerollt zu werden!? Zuerst tage-/wochenlang die Menschen wie Tiere einsperren und nun Passabgabe!? Was haben die Kommunisten vor? OF

01.05.2022

17:09 | greatgameindia: China Builds Cages Around Homes To Prevent Shanghai Residents From Leaving Even If They Don’t Have COVID

Die chinesische Regierung hat die Einwohner Shanghais daran gehindert, ihre Häuser zu verlassen, indem sie grüne Käfige um die Häuser bauen, auch wenn sie kein COVID haben. Bei der strengsten Abriegelung der Welt wurden chinesische Zivilisten in ihren eigenen Häusern festgehalten, da die Behörden Barrieren um ihre Häuser errichtet haben.
Die Bewohner Shanghais wachten auf und fanden grüne Wände vor, die von den Behörden über Nacht errichtet wurden, um die Bewegungsfreiheit der Menschen einzuschränken, da die Stadt unter dem schlimmsten Ausbruch des Coronavirus seit Beginn der Pandemie leidet.
Diejenigen, deren Häuser von Mauern umgeben sind, die sie in einem versiegelten Bereich einschließen, können ihre Häuser nicht verlassen, unabhängig davon, ob sie das Virus haben oder nicht. Aufgrund des starken Anstiegs der Covid-Fälle sind die 25 Millionen Einwohner Shanghais seit Wochen eingeschlossen, wobei am Sonntag (24. April) 21 000 neue Fälle gemeldet wurden. An diesem Tag starben 39 Menschen in der Stadt an dem Virus.

Was werden die Regionalverwaltungen als nächstes planen wenn man ihnen erklärt dass es neben sars-cov noch ganz anderes Zeugs gibt, was sich auf die Lungen der Menschen legen könnte...!? Zero-Life-Strategie und gleich alle eliminieren!? Kommunistische Spinner in Höchstform, hochgradig gefährlich. OF

18:53 | Leser-Kommentar
Bei einer Lebenserwartung von 75 Jahren sterben bei 25 Mio Einwohnern etwa 333.333 pro Jahr bzw. 913 pro Tag. Und da ergreifen die wegen 39 Corona-Toten solche Maßnahmen? Da passt was nicht zusammen bzw. da gibt es noch andere Dinge im Hintergrund.

Wohl war, wenn gleich das chinesische Zahlenmaterial ein noch größerer Bockmist ist als der in unseren Breiten!? Aber wenn's das Zentralbüro für Wahrheit so sagt, wird es doch stimmen!? OF

19:32 | Leser-Kommentar
Ganz Shanghai? Vor jedem Haus? Wer hat die 10000 Kilometer Zaun denn über Nacht aufgestellt? Der Liebe Gott, oder war es Budda? Sehe auf den Fotos maximal 20 Meter.
Die Veraschung geht weiter und weiter und weiter

Leider sind die Infos recht spärlich und viel Propaganda unterwegs werter Leser! Aber irgendwie wirkt es schon nach recht viel Zirkus!? Wobei, zu trauen ist der Sache überhaupt nicht ... OF

27.04.2022

19:29 | Ehemals stiller Leser: Lockdown und Anmerkungen

https://www.butenunbinnen.de/nachrichten/lieferketten-krieg-corona-container-hafen-bremerhaven-100.html - Es trifft nun auch die kleineren Seehäfen - überall Stauen sich die Container

https://www.handelsblatt.com/politik/international/suedostasien-so-verdirbt-die-bundesregierung-china-einen-wichtigen-ruestungsdeal/28282260.html - So schafft mach sich Freunde - Wieso hat man die Motoren überhaupt an China geliefert?

https://www.rubio.senate.gov/public/index.cfm/press-releases?id=1C3C3F7E-BF1E-4C05-979A-606CBD5EBA91 - "... When Shanghai’s lockdown lifts…, the global supply chain will be overwhelmed by a tidal wave of freight..." - Ketchupeffekt - Erst kommt gar nichts und dann alles.

https://www.fnp.de/lokales/wetteraukreis/autobranche-hoffnung-auf-lieferung-91503431.html - ".. Teilweise sehr nachteilig für den Autofahrer. Wir warten in einigen Fällen bereits seit drei Monaten auf bestimmte Ersatzteile, wie zum Beispiel Scheinwerfer oder auch Kotflügel. Die Hersteller können uns hierzu keine Liefertermine nennen, was ja auch der Grund dafür ist, dass sie ihre Produktionsbänder angehalten haben..." - Just in time vom Feinsten - Die Schrotthändler werden sich freuen über steigende Ersatzteilnachfrage aus Schrottautos ...

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/kuehne+nagel-macht-aus-den-lieferkettenproblemen-das-beste-1031386036 - "... Das Unternehmen sprach zuletzt von einem zum Teil "vier- bis fünffachen Aufwand" pro einzelne Sendung..." - Inflation ich höre dich tapsen

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/schlimmere-folgen-als-der-ukraine-krieg-so-bedroht-chinas-covid-politik-die-weltwirtschaft/28280546.html - "... Bereits jetzt hat der Lockdown zu einem Einbruch der Exporte vom Hafen von Shanghai um etwa 30 Prozent geführt“ --" - 30% wer bietet mehr ...

Künstlich erzeugter Weltwirtschaftskrieg!? Die Ware schippert auf den Meeren herum, es kann/darf nicht gecleared, anderorts wegen "Corona" nicht beladen werden, der Inlandlogistik kann den Sprit nimmer leisten oder hat keine Fahrer... Schon sehr seltsam das ganze...!? OF

20:05 | Leser-Kommentar
"Es trifft nun auch die kleineren Seehäfen - überall Stauen sich die Container"

Ich kotze ab, wer sich das Video anschaut wird das Wortspiel verstehen. Weshalb empfinde ich das Gelabere des Logistikforschers von der Universität Bremen zu den gezeigten Bildern als Verarschung? Die Containerbrücken sind oben und es liegen fast keine Schiffe davor, Containerstapel sind zu sehen, kenne ich aber nicht anders in einem Containerhafen. Nennt mir einen Grund weshalb wir hier in der bunten Republik nicht entladen und die Waren ausliefern? Der Herr Kotzab hat neben dem Brexit und dem Ukraine-Krieg einen weiteren Grund ausgemacht: "Die Ursachen liegen in China, da es jetzt Corona-bedingt....." Die Schiffe liegen aber nicht in China, sondern vor deutschen Häfen, wer will hier nicht entladen oder darf nicht? So langsam kotze ich hier in die Kiste. Minute 0:17 zeigt ein Containerschiff mit Kielschwein über der Wasserlinie ( also leer oder kaum beladen) und der Sprecher fabuliert " hier Bilder vom Freitag". Ist hier irgendeinem Planungsheini etwas "aus dem Ruder gelaufen" oder läuft alles nach Plan? Bin etwas ratlos.....

Offenbar nach Plan, werter Leser! Dasselbe wie bei der C-Kiste, die Infos passen mit den Narrativen überhaupt nimmer zusammen!? Ähnliche Situation vor der Westküste US und anderwo, die Schiffe dürfen nicht rein oder die Ware wird zurückgehalten...!? OF

26.04.2022

11:56 | Ein ehemals stiller Leser mit einem China-Update

Ein weiteres Update mit Kurzanmerkungen von mir:

https://www.kunststoffweb.de/_assets/images/nachrichten/250132a_large.jpg - Es werden immer mehr Schiffe, die auf Reede liegen

https://rp-online.de/nrw/staedte/rhein-kreis/rhein-kreis-neuss-schiffsstau-vor-shanghai-trifft-gross-und-aussenhandel_aid-68375247 - "... führe auch am Niederrhein zu ausbleibenden Lieferungen und noch weiter steigenden Transportkosten ... " - Auswirkunken bis nach Hintertupfingen

https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/corona-tests-fuer-grossteil-der-einwohner-pekings-angelaufen -"... Die Stadt Baotou in der Inneren Mongolei - ein wichtiger Lieferant seltener Erden - hatte am Montag angeordnet, dass nach der Entdeckung von zwei Virusfällen alle Einwohner zu Hause bleiben müssen. ..." - Und der nächste Dominostein fällt

https://getjerry.com/auto-news/why-chinas-shanghai-supply-chain-issues-are-just-beginning "... these current issues are just the tip of the iceberg...." - Volle Karft voraus ... :-(

https://www.washingtonpost.com/world/2022/04/26/china-economy-coronavirus-supplychain/ - "... Their city of Nanjing had achieved “zero covid,” but their factory was still struggling to get supplies from Shanghai to build their products..." - Der Lockdown frisst sich durch China ...

https://www.n-tv.de/wirtschaft/So-sehr-haengt-Deutschland-vom-Ausland-ab-article23289580.html - Was wir so alles brauchen ...

https://www.supplychaindive.com/news/shanghai-china-lockdown-supply-chain-problems-compounding/621922/ "... Truck drivers entering sites including Shanghai’s port, airport and factories must show negative COVID-19 test results from as recently as the last 24 hours ..." - Verlangsamt alles weiter ...

25.04.2022

17:01 | bild: Auch Peking vor Mega-Lockdown

Sorgt das Coronavirus für den nächsten MEGA-Lockdown einer chinesischen Metropole? Peking mit seinen 21 Millionen Einwohnern droht der Komplett-Einschluss! Shanghai (noch einmal fünf Millionen Einwohner mehr) hatten Behörden bereits vor fast vier Wochen lahmgelegt. Die Stadt: Im Ultra-Lockdown! Jetzt könnte Peking folgen – und das versetzt viele in der Mega-Metropole in Panik.

Keinen Tau was die Kommunisten hier für eine Nummer abziehen, aber mit Corona scheint das offenbar nichts mehr zu tun zu haben!? Die Maßnahmen eignen sich bloß gut, um nun jede Wahnvorstellung Realität werden zu lassen, und die Menschen haben's zu fresssen... Zeit, dass sich auch in China mal das Volk beginnt zu erheben!? OF

18:41 | Leser-Kommentar
Vielleicht werter OF. Tritt das Unternehmen "Reset" genau Jetzt in die finale Endrunde ein ? Werden Stock und Stein fallen, ich denke das werden wir bald erfahren ?!

16:08 | Ein ehemals stiller Leser "Nachrichten mit Kurzkommentaren von mir"

https://www.inforadio.de/rubriken/interviews/2022/04/25/deutsche-wirtschaft-einfluss-lockdown-in-shanghai.html - "
... Nur wenige LKW kommen vom Hafen weg oder zum Hafen hin..." - Der Hafen trocknet damit regelrecht aus.

https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/schiffsstau-in-shanghai-industrie-befuerchtet-schwere-folgen,T3voUMC "
... Derzeit werden rund 40 Prozent weniger Güter exportiert als sonst..." - Viel zu optimistisch geschätzt, realistisch sind sicher um die 60-70%

https://www.maschinenmarkt.vogel.de/lieferkettenkatastrophe-durch-mega-schiffsstau-in-shanghai-a-1112724/ "
... Viele Betroffene bekämen ihre Waren zu Teil seit über drei Wochen nicht mehr aus dem Land, heißt es weiter. Alternative Lieferwege könnten das nicht kompensieren..." - Keine Lieferung, kein Geld , kein Geld, keine Löhne ...

https://www.soester-anzeiger.de/deutschland-welt/china-peking-chaoyang-shanghai-corona-lockdown-pandemie-hamsterkaeufe-massentests-zr-91499587.html
... Bald auch Peking im Lockdown? Who will be next?

https://www.bitcoin-nachrichten.com/allgemein/maximales-desaster-internationaler-gueterverkehr-steht-vorm-kollaps/134770/ "
... Die gegenseitige Sperrung von russischen und europäischen Frachthäfen macht die Logistik komplizierter und teurer. Auch auf dem Land- und Luftweg zeichnen sich Probleme ab. So müssen die europäischen Speditionen mit dem Ausfall von russischen und belarussischen Fahrern zurechtkommen. Viele Transporte wurden deshalb abgesagt bzw. können nur verzögert stattfinden. Auch der Güterverkehr über Luftwege sei um ein Fünftel eingebrochen, weil der russische Luftraum gesperrt ist, stellt Huster fest..." - Überall Sand im Logistikgetriebe ...

https://www.enbausa.de/daemmung/aktuelles/artikel/bauchemie-warnt-vor-baustellen-stopps-7821.html "
... So ist etwa der Yantian-Hafen in der Wirtschaftsmetropole Shenzhen zwar geöffnet, die Verladung von Containern hat sich aber deutlich verlangsamt, weil Hafenarbeiter und Lkw-Fahrer zu Hause bleiben..." - Ein weiterer Hafen!

16:42 | Dazu leider passend - tichy: Der China-Lockdown trifft die deutsche Wirtschaft besonders hart! TB

23.04.2022

10:20 I a-e: Wealthy Flee Shanghai

Die Abriegelung Shanghais hat der Bevölkerung unermesslichen Schaden zugefügt und eine bereits lahmgelegte globale Lieferkette erschüttert. Die Wohlhabenden fliehen nun aus der Stadt, da zahlreiche Agenturen einen starken Anstieg der Einwanderungsanträge gemeldet haben. Die Financial Times berichtete über einen 7-fachen Anstieg des Suchbegriffs "Einwanderung" unter den Einwohnern.

Die Medien haben diese Geschichte heruntergespielt, da sie nicht wollen, dass sich die Menschen an die Fähigkeiten der Regierungen erinnern. Wie beim Niedergang vieler großer Städte sind die Wohlhabenden die ersten, die gehen. Schanghai mag eine der reichsten Städte Chinas sein, aber sie ist nicht immun gegen staatliche Tyrannei.

Nur 25 Todesfälle in Schanghai wurden auf das Coronavirus zurückgeführt, aber über 25 Millionen Menschen waren direkt von der Abriegelung betroffen. Bei der Abriegelung ging es nicht um Sicherheit. Die Lagerhäuser werden allmählich wieder geöffnet, aber der größte Hafen der Welt hat seinen Betrieb eingestellt. Auch hier hat sich kein führender Politiker der Welt zu diesen wichtigen Fragen geäußert.

Die Haustiere der "Infizierten" wurden von der Regierung beseitigt. Es gab Berichte über Menschen, die von Hochhäusern sprangen, und andere, die die Polizei anflehten, sie ins Gefängnis zu bringen, in der Hoffnung, eine Mahlzeit zu bekommen. Keiner der führenden Politiker der Welt hat sich zu diesen Menschenrechtsverletzungen geäußert, da sie im Namen von COVID begangen wurden.

Wie es scheint, werden eben überall verschiedenste Lockdowns ausprobiert. Eine Art globaler Feldversuch. Da darf man sich keine Kritik wegen Menschenrechten erwarten.....HP

08:40 | gt: Tesla, Starbucks singled out in Chinese consumer report for rights infringement

In einem Jahresbericht über den Schutz der Verbraucherrechte und -interessen im Jahr 2021, den die China Consumers Association (CCA) am Freitag veröffentlicht hat, werden Starbucks und Tesla besonders hervorgehoben, da es in bestimmten Bereichen immer noch häufig zu Verstößen gegen Verbraucherrechte kommt.

Silverado
Das ist so ein kleiner Baustein. Diese beiden Unternehmen sind sicher nicht die einzigen, die Kundenrechte missachten, insbesondere bei dem ganzen Dreck, der in China produziert wird. Der Vorwurf an Starbucks: Verlängerung der Haltbarkeitsdauer in irgendeiner Filiale. Das machen wir doch bei den Impfstoffen. Und zu Tesla: Ein Siemens-Manager hat Volker Pispers mal erklärt, ihre Produkte seien Bananen, sie reifen beim Kunden.
Aber diese beiden in China sehr erfolgreichen US-Unternehmen werden dafür an den Pranger gestellt. Eine erste Warnung, noch ganz ohne Säbelrasseln.

22.04.2022

08:26 | mm: Deutscher Expat in Shanghai: "Dieses System ist lächerlich und eine Schande"

Millionen Menschen in Shanghai leiden unter dem Corona-Lockdown. Essen und Medikamente sind knapp, die Stadtverwaltung ist überfordert. Ein deutscher Expatriate lässt seine Wut an einer chinesischen Übersetzerin aus, die ihn in ein Quarantäne-Camp schicken will: neun Minuten geballter Zorn von einem, der sich lautstarken Protest leisten kann.

Der Volkszorn des Deutschen funktioniert also doch noch - im Ausland.
Dass jedoch VonderLeyen und zumindest auch Söder solch ein System begrüßen und genau auf ein solches hinarbeiten, interessiert hier keine Sau!
Könnte vielleicht ein Expat aus China in Berlin oder Brüssel einen ähnlichen Wutausbruch bekommen? Bitte? TB

10:23 I Leserkommentar
Erst einmal vorweg: Ich bin Oberbayer, also nur bedingt Deutscher ! Aber die Deutschen haben nun einmal einen infantilen Drang zur Selbstvernichtung.
Gegen Einführung einer dystopischen Staatsform wehrt man sich daher nicht weil man die ewige Schuld in sich birgt und man tut daher Buße, in dem man allem fremden huldigt !  Ich nenn es halt immer wieder das "Schicklgruber-Syndrom"

18:43 | Leser-Ergänzungslinks
Sammlung von Links und Videos mit kurzen Anmerkungen: https://twitter.com/i/status/1517447188682469377 - Video: Shanghai wie ausgestorben. Gruselig.

https://www.dw.com/de/shanghai-lockdown-folgen-in-deutschland-sp%C3%BCrbar/a-61553578 - Zitat:""Die Schockwellen, die der Stillstand hier in China auslöst, sind noch gar nicht im vollen Umfang fassbar", sagte der Delegierte. Es dürften Monate vergehen, um die Störungen in den Lieferketten zu beheben. Der Hafen an sich sei nicht das größte Problem. Die Schwierigkeit liege wegen der strengen Corona-Maßnahmen vielmehr im Transport der Waren mit Lastwagen von und zum Hafen."

https://www.diepresse.com/6129125/lockdown-laesst-industrieproduktion-in-shanghai-einbrechen - Zitat: "Die Industrieproduktion in der chinesischen Finanzmetropole brach im März um 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat ein." - Das war der März - und im April? Ich persönlich rechne mit ninus 25-30% im Vergleich zu April 2021.

https://www.nau.ch/news/china/in-shanghai-automobilindustrie-wacht-nach-lockdown-wieder-auf-66161088 - Zitat: "Wie der Autozulieferer Bosch mitteilte, wurden von ihnen noch nicht alle Werke wieder eröffnet. Zwei arbeiten wegen dem Lockdown in einem geschlossenen Kreislauf. Die Mitarbeiter essen, schlafen und leben nach der Arbeit auch auf dem Gelände." - Echt motivierend, während Frau und Kinder nicht ein noch aus wissen. Bei erst bester Gelegenheit sind die Arbeiter weg. Chinesen kennen keine Loyalität für Arbeitgeber.

https://www.br.de/nachrichten/wirtschaft/corona-stau-im-hafen-von-shanghai-lieferengpaesse-in-deutschland,T3iRLUl - Auswirkungen werden mit einer Verzögerung von ca. 8 Wochen spürbar - Galgenfrist.

https://www.wetterauer-zeitung.de/wirtschaft/mega-schiffsstau-shanghai-preise-inflation-lieferengpaesse-deutschland-corona-china-zr-91493933.html - Zitate: " ... Exportvolumen des größten Hafens der Welt Schätzungen zufolge schon um rund 40 Prozent zurückgegangen ... Die Schockwellen, die der Stillstand hier in China auslöst, sind noch gar nicht im vollen Umfang fassbar ... Nach Schätzungen ist die Verfügbarkeit von Lastwagen in Shanghai um 40 Prozent zurückgegangen. Tendenz steigend. Container werden nicht abgeholt und stapeln sich. Lagerhäuser sind geschlossen. Gekühlte oder gefährliche Güter können nicht abtransportiert werden ..."

19:36 | Leser-Kommentar zu 18:43
Was ist daran denn Gruselig? Saubere Luft, Vögel die zwitschern und keine mit Autos und Mopeds zugeschissenen Straßen. Einfach herrlich, so ganz ohne diese grausame Tierquäler Rasse, die Eisbären in Hotels hält und Hunde am lebendigen Leibe häutet und kocht.
Menschenverachtet? JA JA JA und nochmal JA

... abgesehen von den paar sprungfreudigen Hunger-Suizidalen, die auf dem Trottoir herumliegen, stimmt das Bild, werter Leser... OF

19:53 | Leser-Kommentar zu grün
Lieber OF, zeig mir den Button den ich drücken muss, damit 7 Milliarden tot umfallen und du bekommst alles was ich besitze. Du bist dann saniert und ich unendlich Glücklich.

17.04.2022

13:51 | Leser-Zuschrift "Schiffsstau in Shanghai"

Da braut sich was zusammen (siehe Grafik im verlinkten Artikel) https://dasgelbeforum.net/index.php?id=606271 

Bildschirmfoto 2022 04 19 um 13.53.00

 

10:11 | wsj: Shanghai Residents Face Food Shortages Amid Strict Covid Lockdowns

Während Shanghai wegen des größten Covid-19-Ausbruchs in China abgeriegelt bleibt, machen die Einwohner in den sozialen Medien ihrem Unmut über die Lebensmittelknappheit Luft oder tauschen mit Nachbarn. Angst und Hunger veranlassen viele, Pekings Pandemie-Strategie in Frage zu stellen.

Dazu passend - reason: Shanghai's Lockdowns Result in Starvation and Quarantine Enforcers Being Attacked! TB

14:06 | Leser-Kommentar
Hatte heute in der Frühe hatte ich ein Meeting mit den Kollegen aus China (Suzhou und Shanghai):

- In Suzhou düfen die Wohnanlagen nicht verlassen werden. In Shanghai nicht mal die Wohnungen.
- Nahrungsmittelbeschaffung ist problematisch (vor allem Gemüse) in Suzhou sind die Supermärkte leergekauft, man käuft alles was man habhaft werden kann.
- Man versucht Lebensmittel über WeeChat zu organisieren.
- Anscheinend sollen die Werke im Automotive Bereich demnächst wieder hochgefahren werden.
- 27000 Infektionen seit Gestern.

Originalzitat: "A worse situation" und das aus dem Munde eines Chinesen zu hören, bedeutet schon etwas.

14.04.2022

19:51 | ET: Massaker in Butscha: China will ein Geheimnis verbergen

Butscha erschüttert die Welt. Peking wurde gezwungen, zu reagieren – doch gleichzeitig muss die KP Chinas unbedingt verhindern, dass ihr eigenes brutales Massaker an die Öffentlichkeit gelangt. Wird Russland nun ein „zweites Nordkorea“?
Die Tragödie von Butscha in der Ukraine schockiert die internationale Gemeinschaft. Nicht nur Europa und die USA haben sie verurteilt, auch die Kommunistische Partei Chinas reagierte mit einer Stellungnahme. Diese humanitäre Tragödie könnte den Wendepunkt im gesamten Krieg zwischen Russland und der Ukraine darstellen – das Massaker in Butscha verleiht dem Krieg mehr Sprengstoff. Bisher zeigen sich durch das Massaker vier wichtige Auswirkungen auf die internationale Gemeinschaft.

Der Unterschied: das eine ist gewollte Propaganda und das andere Negativ-PR, die sich wohl nicht verhindern ließ!? Beide Ereignisse brauchen Aufklärung doch bei zweiterem Ereignis könnte wohl China äußerst schlechte Karten haben...!? 26 Mio. All-In... Ein einziger Wahnsinn! ...eher nicht auf Russland zeigen, werte KP ... OF

12:12 | orf.at: Chinas Zentralbank vor geldpolitischen Lockerungen

Die chinesische Zentralbank wird der von Ukraine-Krieg und Coronavirus-Ausbrüchen belasteten Wirtschaft zu Hilfe eilen. Sie werde die Mindestreservesätze der Banken rechtzeitig senken und zudem weitere geldpolitische Instrumente einsetzen, gaben staatliche Medien heute nach einer Kabinettssitzung bekannt.

Dass die chinesische Wirtschaft trotz im europäischen und US-amerikanischen Vergleich hervorragenden Wachstumszahlen mit erheblichen Problemen zu kämpfen hat, ist gemeinhin bekannt. Ob die chinesische Führung mit der wahrscheinlichen Lockerung auch bewusst den Yuan schwächen will, der in den vergangenen Monaten gegenüber dem US-Dollar deutlich zugelegt hat, ist aber eher unwahrscheinlich. Schließlich hat sich die chinesische Führung im aktuellen 5-Jahres-Plan mit der Umsetzung des Konzepts der "Zwei Kreisläufe" zum Ziel gesetzt, die Abhängigkeit Chinas vom internationalen Handel mit nicht-asisatischen Ländern zu reduzieren. AÖ

11.04.2022

17:57 | breitbart: Videos: Shanghai Residents Trapped in Lockdown Scream from Their Windows, Fight over Limited Food

Videos, die in der vergangenen Woche in den sozialen Medien aus Shanghai aufgetaucht sind - und auf von der Regierung kontrollierten Websites wie Weibo schnell wieder gelöscht wurden - zeigen die zunehmende Verzweiflung, da eine schlecht geplante Abriegelung wegen des Coronavirus das Herz der chinesischen Wirtschaft mit verrottenden Lebensmitteln und einem Mangel an grundlegenden Dingen zurücklässt.

Viele der Videos, die auf Weibo, Chinas populärster Mikroblogging-Plattform, auftauchen, können nicht unabhängig verifiziert werden und verschwinden kurz nach ihrem Erscheinen, aber Übersetzer außerhalb des Landes haben sie gespeichert und in Umlauf gebracht. Sie zeichnen das Bild einer wachsenden Katastrophe zusammen mit anonymen Warnungen von Bauernhöfen und Lebensmittelhändlern, dass ihre Vorräte verrotten, während die Menschen Angst vor dem Verhungern haben, weil die Kommunistische Partei nicht genügend Leute für die Verteilung der Lebensmittel arbeiten lässt.

Dazu passend: exxpress: Promi-Anwalt will in Österreich Zustände wie in China

Georg Zanger (74) hat sich als Anwalt in zahlreichen Aufsehen erregenden Fällen einen Namen in Österreich gemacht. Auf Twitter entdeckt er unterdessen die Vorzüge des Ein-Parteien-Systems in der Volksrepublik China im Vergleich zur Demokratie bei uns.

Ohne Worte! OF

09:10 | telegraph: BREAKING NEWS: CHINA VERLEGT TRUPPEN NACH EUROPA

Es begann am späten Freitagabend (US-Ostküstenzeit), als eine Reihe von vier (4) Y-20-Truppentransportflugzeugen der chinesischen Volksbefreiungsarmee beobachtet wurde, die in Richtung Südosteuropa flogen. Diese Flugzeuge begannen in Serbien zu landen. Kurz darauf gesellten sich zu den ursprünglichen vier Flugzeugen mindestens zwei weitere Y-20-Transportflugzeuge.

Natürlich könnte man jetzt sagen, dass die Chinesen "nur" ihre Kupferminen sichern wollen. Andererseits haben die Chinesen in diesen Tagen laut deutschlandfunk auch ein Flugabwehrsystem geliefert! TB

07:30 | ZeroHedge:  Chinas „atemberaubende“ nukleare Expansion bestätigt – Pekinger Beamte befürchten einen von den USA geführten Regimewechsel

Laut einem neuen ausführlichen Bericht des Wall Street Journal , der sowohl chinesische als auch US-Beamte zitiert, hat die chinesische Regierung ihr Atomwaffenprogramm aufgrund einer überarbeiteten Bedrohungsbewertung des von den Vereinigten Staaten ausgehenden Risikos erheblich „beschleunigt“ . Es folgt einer Bewertung des Pentagon aus dem letzten Jahr, in der Pekings Bemühungen zur „Modernisierung, Diversifizierung und Erweiterung“ seines Nukleararsenals dargelegt wurden.

China ist schon seit Jahren, durch seine Möglichkeiten, auf Kriegsproduktion eingestellt, es fehlen halt nur mehr die Nazis auf der Insel.  TS

10.04.2022

19:53 | uncut: Einwohner Shanghais revoltieren gegen die Abriegelung von Zero Covid: Videos zeigen Mobs, die Geschäfte plündern, nachdem sie 22 TAGE lang in ihren Häusern eingesperrt waren (und die Fälle steigen dank Omikron weiter an)

(...)  Chinas größte Stadt und Finanzzentrum ist seit 22 Tagen abgeriegelt, obwohl die Gesundheitsbehörden davor gewarnt haben, dass die Omicron-Covid-Variante so infektiös ist, dass sie durch Abriegelungen nicht ausgerottet werden kann.
Die Einwohner Shanghais dürfen ihre Häuser nur einmal am Tag verlassen, um Lebensmittel zu holen, und infizierte chinesische Kinder wurden von ihren Eltern getrennt, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern.
In einem Video von gestern war außerdem zu sehen, wie ein „Covid-Schutzhüter“ einen Corgi-Hund mit einer Schaufel zu Tode prügelte, weil sein Besitzer mit dem Coronavirus infiziert war.
Die Zahl der Covid-Fälle in der größten Stadt Chinas ist am Freitag erneut gestiegen und erreichte mit 23.600 Neuinfektionen einen neuen Rekord, wie aus den offiziellen Statistiken hervorgeht, die die tatsächliche Zahl der Infektionen wahrscheinlich untertreiben.

Eine 26-Millionenstadt am Gängelband von einer handvoll durchgeknallter Kommunisten im KI-Fieber mit der Weisung ZeroCovid...!? Von Drohnen und Robohunden überwacht ... Dieses Spiel geht wohl nimmer lange gut, bis denen der Laden um die Ohren fliegt!? System offenbar vor dem Fall... OF

08.04.2022

17:20 | trialsitenews: Two Deaths in China’s Latest COVID-19 Wave: Wait!…What?

Ausgehend von einem Tiefstand von 137 täglich neu gemeldeten COVID-19-Fällen in China am 19. Februar 2022, scheint die jüngste COVID-19-Welle in China am 31. März 2022 mit 3.602 täglich neu gemeldeten Fällen ihren Höhepunkt erreicht zu haben und ist seitdem auf 1.405 täglich neu gemeldete Fälle (Stand: 4. April 2022) zurückgegangen: China COVID – Coronavirus Statistics – Worldometer. Während dieses Zeitraums wurden in China zwei COVID-19-Todesfälle gemeldet. Zum Vergleich: In den Vereinigten Staaten wurden im selben Zeitraum (20. Februar bis 4. April 2022) 47.106 COVID-19-Todesfälle gemeldet: Vereinigte Staaten COVID – Coronavirus-Statistiken – Worldometer. Dennoch schweigen westliche Medien, Wissenschaftler, Gesundheitsbehörden und die Öffentlichkeit im Allgemeinen über die offensichtliche Diskrepanz bei den von China und anderen Ländern gemeldeten COVID-19-Todesfällen.

... Wie definiert China zum Beispiel seine Fall- und Todesfalldefinitionen von COVID-19? Unterscheiden sich ihre Definitionen von denen westlicher Länder? Und wenn ja, wie beeinflussen diese Definitionen die Reaktion auf die Pandemie auf einzigartige Weise? Hat sich schon einmal jemand die Mühe gemacht, diese Fragen zu stellen?

Wozu Fragen? Man hätte zwei Jahre lang Zeit gehabt dies zu tun, war aber weder gewünscht noch erlaubt! 24 Monate gequirlter Tageszahlenbullshit brav von den Propagandaabteilungen übernommen ohne dabei einmal das Hirn zu bedienen!? Leider scheint der Einfluß Pekings auch in unseren Breiten immer noch zu groß zu sein...!? OF

07.04.2022

19:09 | ET: Versorgungsengpässe? China kauft große Mengen Mais von den USA

Nach Angaben des US-Landwirtschaftsministeriums hat Peking rund 1 Million Tonnen US-Mais gekauft. Ich habe mit Sam Hudson gesprochen, der für die Beratungsfirma Cornbelt Marketing arbeitet. Ihm zufolge könne sich der Ukraine-Krieg auf Chinas Lieferkette für Mais auswirken.
„Es gibt viele Spekulationen darüber, dass [China] einen Teil des Angebots aus der Schwarzmeerregion sich anderweitig organisieren muss, solange die ukrainischen Häfen geschlossen sind. Die Situation führt aktuell zu Verzögerungen für Länder wie Ägypten und andere Länder, die dort normalerweise Getreide kaufen würden“. – Sam Hudson, Vizepräsident, Cornbelt Marketing.

China ist kein großer Mais-Importeur. Das Land produziert selbst mehr als 200 Millionen Tonnen und importiert aber nur etwa 26 Millionen Tonnen. Hudson hält es für möglich, dass China Vorsorge betreibt, falls die USA dieses Jahr weniger Maiserträge erwirtschaften. Das US-Landwirtschaftsministerium gab kürzlich bekannt, dass die amerikanischen Farmer weniger Mais im Jahr 2022 anbauen als erwartet.

China hortet und einiges scheint im eigenen Land versorgungstechnisch auch seit einem Jahr nimmer ganz so zu funktionieren!? Xi hatte die One-Plate-Policy ausgegeben.. Die wußten wohl schon dass was kommt!? Dazu die enormen Überschwemmungen... Oder kommt der Krieg mit Taiwan? OF

 

06.04.2022

15:42 | Der Bondaffe "Keine Ahnung von China"

Was Sie alles auf Ihrem Handy zu diesem Thema hat, kann ich gar nicht beschreiben. Wir hier in Deutschland und in Europa haben keine Ahnung, was in China (und auch in Hong Kong) wirklich los zu sein scheint.

Warum also sperrt man 26 Millionen Chinesen in Shanghai ein? Corona ist das eine, aber die Angst ist andere. Nur Angst vor was?

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/id_91961780/corona-lage-in-china-akut-shanghai-verlaengert-lockdown-auf-unbestimmte-zeit.html

Müßte ich ein Drehbuch für einen Thriller schreiben, würde jetzt der Schritt kommen, an dem man eine künstlich mutierte Variante eines Viruses (welches den Menschen als „Corona“ bekannt ist) dem Volk unterschiebt. Also so wie es im „neuen“ James-Bond-Film („Keine Zeit zu sterben“) aus dem Jahr 2019 beschrieben wurde. Der Film wurde aber erst 2021 veröffentlicht. Also ein Virus, welches für eine bestimmte

Der Bondaffe, [05.04.2022 21:16]
Also ein Virus, welches für eine bestimmte menschliche Rasse entwickelt wurde und zwar nur für diese. Und zum Tod führt.

Wo solch ein Virus ansetzen könnte, kann beispielhaft mit der Alkoholunverträglichkeit vieler Asiaten erklärt bzw. vergleichen werden.

https://futter.kleinezeitung.at/warum-asiaten-keinen-alkohol-vertragen/

„Der Körper baut Alkohol auf folgende Weise ab: Erst baut ein weiteres Enzym namens Alkohol-Dehydrogenase den Alkohol zu höchst toxischem Acetaldehyd ab. Dann kommt ALDH ins Spiel. Es wandelt den Acetaldehyd in Essigsäure um, die für unseren Körper ungiftig ist. Die Säure wird dann weiter zu Wasser und Kohlendioxid abgebaut.

Wenn es einem Menschen jetzt an ALDH fehlt oder es nicht richtig funktioniert, kann es passieren, dass der erste Prozess den zweiten quasi „überholt“ – mit der Folge, dass sich der hochgiftige Stoff Acetaldehyd im Körper ansammelt.“

Und so dürfen wir gespannt sein, wie es in China weitergeht. Und hoffen, dass die bundesdeutschen Politiker in punkto „Desinfizierung“ nicht durchdrehen.

07:09 | ZeroHedge:  Präsident Xi steht in Shanghai vor einem unmöglichen Dilemma, da sich der COVID-Ausbruch trotz Sperrung verschlimmert

Innerhalb von etwas mehr als einer Woche sind die KPCh-Behörden von der Ablehnung von Plänen für eine stadtweite Abriegelung von Shanghai zur Ankündigung einer zweiteiligen gestaffelten Abriegelung übergegangen – bis hin zur einfachen Abriegelung der gesamten Stadt und der Entsendung des Militärs und a Kontingent von medizinischem Personal, während die Einheimischen die Regierung beschuldigen, gegen ihren Sozialvertrag verstoßen zu haben, der die Interessen der Menschen an erste Stelle stellt.

Was für eine Art von Virus fährt da gerade durch China?  Ist es unsere Schnupfenvariante?  Das Problem der Kommunisten und Linken ist ... sie können keine Fehler zugeben, jeder Fehler den sie zugeben .. führ zwangsläufig zur eigenen Vernichtung.  TS

04.04.2022

12:34 | the sounding line: Chart: China PMIs Looking Terrible

Als die Evergrande-Krise in China in die Schlagzeilen geriet, beeilten sich viele Analysten zu erklären, warum Evergrande kein systemisches Risiko darstellte, wie es Lehman Brothers in den USA gewesen war. Das Narrativ ging in etwa so: Evergrande ist so bekannt und systemisch gefährlich, dass die chinesischen Behörden die Situation niemals außer Kontrolle geraten lassen würden. Sieben Monate später ist der chinesische Aktienmarkt um 40 % eingebrochen und liegt rund 50 % unter dem Höchststand von 2007. Die Renditen von Junk-Bonds stiegen auf den höchsten Stand seit der globalen Finanzkrise, und wie der folgende Chart von The Daily Shot via Win Smart verdeutlicht, sind die PMIs für das verarbeitende Gewerbe inzwischen stark negativ.

Es braut sich eine Weltwirtschaftskrise katastrophalen Ausmaßes vor unser aller Augen zusammen, ein höchst toxisches Gemisch aus covidiotischen Überreaktionen wie großflächigen und wiederkehrenden Lockdowns, einer Fiskal- und Geldpolitik völlig außer Rand und Band, Lieferkettenproblemen, dem Ukraine-Krieg und seinen irrsinnigen Sanktionen, Blasen in vielen Ländern und auf vielen Märkten, um nur einige zu nennen. AÖ

14:12 | Leser-Kommentar
Gott sei Dank, haben wir weise vorausschauende Eliten, die vielen vielen Menschen diese Weltwirtschaftskrise katastrophalen Ausmaßes ersparen wollen💉. Schön das es euch gibt❤️

14:48 | Leser-Kommentar
Erinnert mich ans Schwarze Peter Kartenspiel, nur dass hier 32 schwarze Karten im Spiel sind. Wer zieht die erste? Nennt man auch A-Karte, von den 4-Buchstaben abgeleitet.

 

10:58 I finanzen: Kaisa-Aktie, Sunac-Aktie & Co.: Börse Hongkong pausiert Handel von 32 Aktien wegen fehlender Bilanzvorlage

".... Die Vorlage von Jahresergebnissen im gebeutelten Immobilien-Sektor hat sich als schwierig erwiesen. Die Aktien von China Evergrande, einem Schwergewicht der Branche, das im Dezember mit der Schuldenbedienung in Verzug geraten war, sind seit dem 21. März ausgesetzt. In einigen Fällen haben die Unternehmen beschlossen, keine Zahlen zu veröffentlichen, die noch nicht von Wirtschaftsprüfungsgesellschaften geprüft wurden. ..."

Kommentar des Einsenders
Jetzt macht auch der Aktienhandel schon Ferien ( pausieren), der Handel von 32 großen Konzernen wird ausgesetzt, die Anleihen der Unternehmen alle im Keller, da hätte sich früher der ganze Markt sofort in den Crashmodus begeben, jetzt warten wir bis die globalen Eliten das Signal zum Abschuss auch des restlichen Handels geben.

08:02 | SPON: Chinas Militär soll alle 26 Millionen Einwohner Shanghais testen

Wegen hoher Infektionszahlen befindet sich die chinesische Megastadt Shanghai seit einer Woche im Lockdown. Nun wurden mehr als 2000 Militärangehörige in die Stadt beordert. Alle Einwohner sollen getestet werden. China versucht mit drastischen Maßnahmen, die hohen Coronaausbrüche in mehreren Großstädten des Landes in den Griff zu bekommen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, entsandte die Volksbefreiungsarmee mehr als 2000 medizinische Einsatzkräfte nach Shanghai, um gegen die dortigen hohen Fallzahlen vorzugehen.

... da wird nicht diskutiert, da wird die Bevölkerung teilweise gejagt und mit nicht so schönen Mittel gezwungen. Lauterbach würde sich wohl fühlen.  TS

25.03.2022

12:30 | cnbc: EU to pressure China at virtual summit over its stance on Russia-Ukraine war, sources say

Die Europäische Union will Druck auf China ausüben, damit es sich in Bezug auf den jüngsten Einmarsch Russlands in der Ukraine neutral verhält. Dies sagten Quellen, die mit der Angelegenheit vertraut sind, gegenüber CNBC vor einem virtuellen Treffen zwischen Brüssel und Peking am Freitag.

Xi hat angesichts dieser Drohung sicher kein Auge zudrücken können. Und dass die EU von China verlangt, dass sich diese um Frieden bemüht, ist ja wohl an Dreistigkeit kaum zu überbieten, da die im Hintern der Angelsachsen steckenden Brüsseliten genau nur eines können: Öl ins Feuer gießen, und sich auf der internationalen Bühne völlig lächerlich machen. Der Begriff Witzfiguren ist viel zu wohlwollend angesichts dieses völlig unterirdischen Verhaltens, das Europa sehr, sehr, sehr teuer zu stehen kommen kann. AÖ

07:14 | ZeroHedge: Chinas Streben nach Ernährungssicherheit kommt, da die Erntebedingungen „die schlimmsten in der Geschichte“ sein werden

Im September 2020 stellte Michael Every von der Rabobank die Frage :
Welche mögliche Störung kommt, die China dazu zwingt, mit einer massiven Bevorratung aller möglichen Rohstoffe zu beginnen?
Es war kein Geheimnis, dass China im Jahr 2021 in Panik die Hälfte des weltweiten Mais und anderer Getreidearten hortete, was zu einer erhöhten Lebensmittelinflation führte .
Chinas Kaufrausch bei allen Rohstoffen ließ viele Marktbeobachter angesichts der Beweggründe Pekings für die Bevorratung verwirrt zurück. Jetzt verstehen wir, dass die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt eine globale Katastrophe einer weit verbreiteten Hungersnot aufgrund unterbrochener Lebensmittelversorgungsketten vorhergesagt hat.

... und auf Kriegsproduktion umgestellt hat.  TS

24.03.2022

16:12 | cicero: Peking hat sich verzockt

Schon Wochen vor Kriegsbeginn suchte China einen Pakt mit Russland, weil es angesichts der massiven US-Bündnisstruktur, die von Japan bis Indien reicht, Freunde braucht. Doch die Rechnung ging nicht auf, und jetzt ist Putin für den chinesischen Präsidenten Xi Jinping zur Belastung geworden. Deswegen muss Peking seine Beziehungen zu den USA überdenken.

Keine Frage, Cicero ist ein ausgezeichnetes Magazin, aber diesen Artikel kann ich überhaupt nicht beipflichten. Glaubt die Cicero-Redaktion wirklich dass sich die Langfristig-Denker-Strategen in Peking so verschätzen und eine kleine Redaktion die Interessen und Erfolgsaussichten Chinas besser einchätzen kann als die Chinesen?
Ich denke, es ist der Zeitrahmen, der die Auffassungsunterschiede macht. China denkt NIE kurz- mittelfristig! Deshalb könnte es scho0n sein, dass wir uns alle in 15 Jahren sehr wundern werden - allen voran die Ciceronen! TB

23.03.2022

12:48 | orf.at: „Großer Vorfall“: Evergrande-Milliarden blockiert

Der hoch verschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande steckt in größeren Schwierigkeiten als bisher bekannt. Seine Tochterfirma Evergrande Property Services entdeckte bei der Erstellung ihres Jahresabschlusses ein milliardenschweres Problem: Bankguthaben von 13,4 Milliarden Yuan (1,9 Mrd. Euro) seien als Sicherheit für Garantien verpfändet worden, teilte der konzerneigene Gebäudedienstleister nun mit. Die betreffenden Banken blockierten das Geld. Das Unternehmen will den Fall jetzt untersuchen. Der Mutterkonzern sprach von einem „großen Vorfall“.

Wie zu erwarten war, nehmen die (wirtschaftlichen) Probleme nicht ab, sondern beständig zu, was auch ohne Ukraine-Krieg der Fall gewesen wäre. China wird die Zero-Covid-"Strategie" noch ordentlich auf den Kopf fallen, und wir werden diese Erschütterungen auch zu spüren bekommen. AÖ

21.03.2022

12:34 | project syndicate: China's Time for Global Leadership

In den letzten 40 Jahren hat kein Land mehr von der Globalisierung profitiert als China. Jetzt, da sich der schreckliche Krieg des russischen Präsidenten Wladimir Putin in der Ukraine hinzieht, hat China die einmalige und dringende Gelegenheit, seine globale Führungsrolle unter Beweis zu stellen, indem es sich für Weltfrieden und Menschlichkeit einsetzt.

Man sollte sehr vorsichtig sein mit dem, was man sich wünscht. Es könnte Realität werden und diese Realität könnte aber ganz anders aussehen, als man es sich wünscht. Im konkreten Fall ist die Naivität der vier Professoren von führenden Universitäten noch stärker ausgeprägt, als bei jenen Menschen, die mit einem regenbogenfarbenen Einhorn für Friede, Freude, Eierkuchen demonstrieren. Denn diese vier Herren glauben doch tatsächlich, dass sich China, sollte es die Führungsrolle einnehmen, im Sinne der Angelsachsen und der EU - also der kriegstreibenden Spalter und Hetzer der kreativ-eigennützigen Interpreten des Völkerrechts - engagieren wird. Man muss schon Jahrzehnte in seiner eigenen Blase studiert haben, um so eine weltfremde Ansage zu tätigen. AÖ

19.03.2022

06:50 | zerohedge:  Russlands Pipeline-Gasflüsse nach China haben seit dem Ukraine-Krieg zugenommen

Russland hat die Gaslieferungen nach China über seine Power of Siberia-Pipeline erhöht, nachdem seine Invasion in der Ukraine begonnen hatte, sagte Liu Jianfeng, Finanzvorstand von ENN Energy, bei der Telefonkonferenz des Unternehmens. ENN ist einer der größten städtischen Gasversorger Chinas und kauft Gas von Ölkonzernen, darunter China National Petroleum Corp, die die Importpipeline auf ihrer Seite der Grenze betreibt.

Europa finanziert mit dem Gas von Putin den Krieg in der Ukraine, die Chinesen finazieren mit dem Gas von Putin ... einen fetten Gewinn. TS

18.03.2022

17:50 | infowars: “We Will Never Forget Who Bombed Our Embassy in Yugoslavia”: China Chides NATO Moral Exhibitionism

Die Reaktion erfolgte als Reaktion auf das Drängen der NATO, Peking solle Russlands "brutale Invasion" in der Ukraine verurteilen. Die NATO wünschte sich wahrscheinlich, sie hätte nie danach gefragt. "Das chinesische Volk kann den Schmerz und das Leid anderer Länder voll und ganz nachempfinden, denn wir werden nie vergessen, wer unsere Botschaft in der Bundesrepublik Jugoslawien bombardiert hat", erklärte die diplomatische Vertretung Chinas in der EU in einer Erklärung.

http://www.informationliberation.com/files/china-nato-embassy.jpg

"Wir brauchen keine Belehrung über Gerechtigkeit von dem, der das Völkerrecht missbraucht. Als Überbleibsel des Kalten Krieges und größtes Militärbündnis der Welt weitet die NATO ihre geografische Reichweite und ihren Aktionsradius immer weiter aus. Welche Rolle hat sie für den Weltfrieden und die Stabilität gespielt? Darüber muss die NATO gut nachdenken."

Auch China hat die Geschichte nicht vergessen und scheint noch mächtig sauer zu sein!? Sollte unseren Breiten wirklich zu denken geben, wenn über das "Verteidigungsbündnis" gesprochen wird!? OF

15.03.2022

17:16 | uncut: In China bricht derweil die Hölle los

„Bevor der Krieg in der Ukraine begann, stand China bereits vor einem gewaltigen wirtschaftlichen Abgrund. Der Hang Seng Tech-Index ist seit seinem Höchststand im letzten Jahr um 61 % gefallen, während der Nasdaq Golden Dragon China Index der in den USA gehandelten Aktien um 68 % gefallen ist. Jetzt wurde die Stadt Shenzhen, Chinas Pendant zum Silicon Valley, wegen COVID geschlossen.“ – Patrick M. Wood

Der Krieg tobt im Brotkorb der Welt, das Risiko eines Dritten Weltkriegs ist so hoch wie seit der Kuba-Krise nicht mehr, die Rohstoffe erreichen jeden Tag neue Höchststände, die Inflation (selbst die verwässerte Version des Verbraucherpreisindex) wird in wenigen Monaten 10 % erreichen, und die US-Notenbank (Fed), die sich beeilt, die Zinssätze so stark anzuheben, dass die USA in eine vorprogrammierte Rezession stürzen (da sie irgendwie hofft, eine „weiche Landung“ zu erreichen, obwohl die Fed-Funds-Futures eine harte Landung und Zinssenkungen um mindestens 50 Basispunkte signalisieren, wenn die Welle der Zinserhöhungen später in diesem Jahr vorbei sein wird), kann man leicht vergessen, dass es China noch gibt.

Anzeichen gab es ja in den letzten Monate so einige, aber diese Charts sprechen für sich! Da zieht ein echtes Amargeddon im Osten auf... Einzig die Rubel-Situation ist interessant; China und Russland müssen sich wohl gegenseitig stützen, um in China eine Totalzusammenbruch zu vermeiden...!? Ein Flächenbrand in den globalen Büchern, der 2008 wie ein kleiner Lercherlschas aussehen wird lassen!? OF

14.03.2022

12:18 | cnbc: China Covid spike: Shenzhen shuts production, Shanghai closes schools

Das chinesische Festland steht vor dem schlimmsten Covid-19-Ausbruch, seit das Land im Jahr 2020 gegen die Pandemie vorging, und die Großstädte beeilen sich, die Geschäftstätigkeit einzuschränken. Shenzhen, die größte Stadt im Industriezentrum der Provinz Guangdong, hat alle Unternehmen, die nicht mit wesentlichen öffentlichen Dienstleistungen zu tun haben, angewiesen, ab Montag eine Woche lang die Produktion einzustellen oder die Mitarbeiter von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Zu den Produktionsstopps gehört auch der Apple-Zulieferer Foxconn, der in einer Erklärung an CNBC mitteilte, dass seine Fabriken in der Stadt bis zur Benachrichtigung durch die Regierung geschlossen bleiben würden.

Die Zero-Covidioten, die auch in österreichischen und deutschen Land noch reichlich vertreten sind, werden die ohnehin angespannte ökonomische Lage völlig zum Entgleisen bringen, wenn sie ihren absurden Kampf gegen das Coronavirus mit der Vehemenz eines mittelalterlichen Bußpredigers fortführen dürfen. Wäre man Zyniker, müsste man den Zero-Covidioten zugstehen, dass jeder, der wegen eines Lockdowns verhungert oder sich die Kugel gibt oder an einer heilbaren Krankheit verstirbt, immerhin nicht an Corona verstorben ist. AÖ

11.03.2022

17:02 | wnd: Chinese firms tied to Hunter Biden could bail out Putin

Der Sohn von Präsident Biden, Hunter, hat Geschäfte mit zwei staatlichen chinesischen Ölgesellschaften gemacht, die mit Peking über Investitionen in den russischen Gasriesen Gazprom verhandeln, der als Reaktion auf Wladimir Putins Einmarsch in der Ukraine mit Sanktionen belegt wurde.
Sinopec, an dem Hunter Biden möglicherweise noch indirekt beteiligt ist, und die China National Petroleum Corporation hoffen laut einem Bloomberg-Bericht, auf den das Washington Free Beacon hinweist, von den hohen Preisnachlässen bei den Gazprom-Aktien zu profitieren.
Hunter Biden ist Gegenstand einer Untersuchung des US-Justizministeriums über seine Steuern und ausländischen Geschäfte. Der Sohn des Präsidenten wurde bekanntlich mit 83.000 Dollar pro Monat dafür bezahlt, im Vorstand eines korrupten ukrainischen Gasunternehmens zu sitzen, während gegen dieses Unternehmen ermittelt wurde und sein Vater, der Vizepräsident, für die US-Politik gegenüber der europäischen Nation verantwortlich war.

The Free Beacon berichtete, dass sich Hunter Biden 2011 mit einer Führungskraft der China National Petroleum Corporation traf, um den möglichen Kauf eines Ölfeldes in Afrika zu besprechen. Das Treffen fand statt, nachdem Biden erfahren hatte, dass das Unternehmen Schurkenstaaten, darunter den Iran und den Sudan, bei der Umgehung von US-Sanktionen unterstützt hatte.

Diese Herrschaften dachten wohl, dass diese Spiel ewig gutgehen würde...!? Auf die Inhalte der zwei Laptops vom First-Son darf man ja auch noch gespannt sein; scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis ihnen die ganzen Schweinereien so richtig um die Ohren fliegen...!? OF

 

10.03.2022

17:30 | neo: China to Build First Phase of New Philippine Railway

Chinesische Unternehmen haben einen Großauftrag für den Bau des ersten Abschnitts einer neuen Intercity-Eisenbahnstrecke auf der philippinischen Insel Luzon erhalten. Die Bahnlinie wird die Hauptstadt Manila mit Städten und Häfen auf der ganzen Insel verbinden. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtet in einem Artikel mit der Überschrift „Chinesische Bauunternehmer bauen die schnellste und längste Eisenbahn der Philippinen: Botschafter“:
Die philippinische Regierung hat einen Handelsvertrag im Wert von 2,8 Milliarden US-Dollar mit chinesischen Unternehmern unterzeichnet, um die „schnellste und längste Eisenbahn“ des Landes zu bauen, die die südlichen Luzon-Provinzen verbindet.

Während sich die Westdumpfbacken unter dem Einfluss der Biden-Admin täglich mehr und mehr selbst das Wasser abgraben durch die sinnlosen Saktionen gegen Russland, fährt China weiterhin auf Volldampf und investiert. Wenn Brüssel, die Nato und ihre befreundeten Spießgesellen nicht bald von ihrem Trip des Irrsinns runterkommen, können wir in unseren Breiten bald endgültig zusperren!? Putin und Xi hatten jetzt acht Jahre Zeit, um sich auf diese Situation vorzubereiten - und sie taten wohl gut überlegt in allen Bereichen! OF

08.03.2022

19:11 | Die Leseratte: Offenlegungen

Hat mir erstmal ein Grinsen ins Gesicht gezaubert: Ausgerechnent China fordert von den USA die Offenlegung von Informationen über die Biowaffenforschung im Ausland allgemein und in der Ukraine im Besonderen! Retourkutsche für das "China-Virus"?

https://www.anti-spiegel.ru/2022/china-fordert-von-den-usa-offenlegung-der-biowaffenforschung-in-der-ukraine/

Drum sind Pauschalierungen so falsch... Vielleicht wußte auch Xi bereits, dass die ganze Aktion der letzten 24 Monate eine miese deep-state-Story war, konnte die Drahtzieher identifizieren und jetzt kommt die Abrechnung...!? Interessante Wende im Spiel. OF

07.03.2022

17:23 | zerohedge: China Mandates COVID-Zero Policy, Shenzhen People Desperate For Food

... „Nachdem wir zu Hause eingeschlossen waren, konnten wir nicht mehr ausgehen, um Lebensmittel zu kaufen. Ich habe versucht, online zu bestellen, aber es war sehr schwierig, Lebensmittel zu finden, die zu uns geliefert werden können“, sagte Lin. „Ich kenne eine junge Frau, die in meinem Haus wohnt. Sie hat zu Hause nur Reis und Gurken. Sie versucht, so wenig wie möglich zu essen, und hat in den letzten Tagen jeden Tag nur eine oder zwei Schalen Congee mit Essiggurken zu sich genommen.“
„Wir haben die Behörden immer wieder um Hilfe gebeten, aber man sagte uns, sie hätten nicht genug Personal, um sich um die eingeschlossenen Bewohner zu kümmern“, so Lin. „Schließlich schickte uns das Regime heute Morgen Milch und Äpfel und mittags etwas Fast Food und Gemüse.“

Ein paar kommunistische Regionalverwalter dürfte die Virusnummer bereits die Kabeln in der Schaltzentrale durchgebrannt haben und glauben wohl tatsächlich, mit einer Zero-Covid-Strategie irgend etwas zu erreichen außer Leid und gesellschaftliche Verwerfungen...!? Dürften in direkten Kontakt mit den letzten Irrlichtern a la Lauterbach, Ludwig & Co stehen wie's aussieht!? OF

05.03.2022

07:38 | ntv:  Chinas Wachstumsziel rutscht in den Keller

Politisch gibt China dem Kreml Rückendeckung bei der Invasion in das Nachbarland Ukraine. Doch die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt kämpft ökonomisch mit den negativen Folgen des Konflikts. Sie senkt ihr Wachstumsziel auf den niedrigsten Wert seit drei Jahrzehnten.
Angesichts wachsender wirtschaftlicher Unsicherheiten auch durch den Ukraine-Krieg hat Chinas Regierung für dieses Jahr mit "rund 5,5 Prozent" das niedrigste Wachstumsziel seit drei Jahrzehnten vorgegeben. Dennoch sollen die Militärausgaben mit Blick auf die verschärften Spannungen mit Taiwan, den USA und asiatischen Nachbarn überdurchschnittlich stark um 7,1 Prozent wachsen.

Ich stelle seit Jahren die These auf, wir im Westen finanzieren die Rüstung der Chinesen und so wie wir derzeit in Russland erleben, haben wir auch den Russen die Aufrüstung ermöglicht, jetzt haben wir das Problem, dass China und Russland aufgerüstete Staaten sind und wir zusätzlich noch Wirtschaftlich abhängig sind.
Globalismus wirkt ... und verbindet die Völker und wenn es auch nur die globale Vernichtung ist.  TS

09:49 | Leser-Kommentar zur wirtschaftlichen Abhängigkeit.
Vor ca. 15 Jahren wurde bei der heimischen Telekom begonnen das Netz auszubauen.Immer mehr
Datenverkehr benötigte immer mehr Kapazitäten im Weitverkehrsnetz.
Vor lauter Weitblick, oder soll man besser sagen, Gier frisst Hirn,hat man in großem Stiehl
Chinesische Übertragungstechnik eingebaut,anstelle heimischer bzw.europäischer Technik
Nun Ja, mir war damals schon klar wenn China nicht will, dann telefoniert,bzw.surft bei uns keiner mehr
Das hat sich alles langsam entwickelt,vor zb. 30 Jahren war das Telefonnetz noch die heilige Kuh in
Österreich,aber wir wollten ja ,auf Teufel komm raus, alles Privatisieren, wie schon gesagt "Gier frisst Hirn"
Ist wohl nur ein Beispiel von vielen.

03.03.2022

12:56 | scmp: What is China’s Swift equivalent and could it help Beijing reduce reliance on the US dollar?

Das "Cross-Border Interbank Payment System" (CIPS) wurde im Oktober 2015 gegründet, um ein unabhängiges internationales Yuan-Zahlungs- und Clearingsystem zu schaffen, das sowohl Onshore- als auch Offshore-Clearingmärkte und teilnehmende Banken verbindet. Es hat seinen Sitz in der Finanzmetropole Shanghai, beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiter und verfügt über ein Stammkapital von 2,38 Mrd. Yuan (376,9 Mio. USD). Die wichtige Finanzinfrastruktur wird von der People's Bank of China beaufsichtigt.

Der Krieg in der Ukraine ist der erste und ziemlich sicher nicht der letzte Konflikt um die Beendigung bzw. Fortsetzung der Welt unter dem Hegemon USA. Das dürfte auch erklären, warum die USA - und die ihnen fast schon im blinden Kadavergehorsam folgende EU und die meisten ihrer Mitgliedsstaaten - so drastische Sanktionen erlassen, deren Konsequenzen wir alle in sehr naher Zukunft schon deutlich zu spüren bekommen werden. AÖ

18.02.2022

18:34 | Leser-Beitrag: Bilaterale Zusammenarbeit

Wenn man den Artikel so liest wanke ich zwischen: China kauft Frankreich oder Frankreich verkauft sich an China

https://www.globaltimes.cn/page/202202/1252541.shtml

Ich habe es direkt Übersetzt
Die Zusammenarbeit zwischen China und Frankreich beim grenzüberschreitenden RMB-Zahlungsverkehrssystem wird zur Internationalisierung des Yuan beitragen und der Eurozone die Möglichkeit geben, ihre Abhängigkeit vom US-Dollar zu verringern, so Experten. China hat sich bereit erklärt, mehr französische Banken und Finanzinfrastrukturen bei der Teilnahme am grenzüberschreitenden RMB-Zahlungsverkehrssystem zu unterstützen. Dies war einer der Höhepunkte mehrerer wichtiger Vereinbarungen über die bilaterale Zusammenarbeit, auf die sich beide Seiten am Mittwoch geeinigt haben.
Die chinesische Seite wird die Anträge französischer Banken auf finanzielle Qualifizierung im Einklang mit den einschlägigen Verfahren und Standards positiv prüfen, berichtete Xinhua.

Das grenzüberschreitende RMB-Zahlungssystem zwischen China und Frankreich sei für den bilateralen Handel notwendig, sagte Dong Dengxin, Direktor des Instituts für Finanzen und Wertpapiere an der Wuhan University of Science and Technology, am Donnerstag gegenüber der Global Times. Die Zusammenarbeit zwischen China und Frankreich hat fruchtbare Ergebnisse gezeitigt. Im vergangenen Jahr überstieg der bilaterale Handel 80 Milliarden Dollar, und Chinas Gesamteinfuhren von Agrarprodukten aus Frankreich stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent.

Dong wies darauf hin, dass Frankreich zunächst den Yuan als Zahlungswährung akzeptieren könnte, um den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr und Investitionen in RMB durchzuführen. In einem nächsten Schritt könnte Frankreich den Yuan in seine Reservewährungsliste aufnehmen und den Anteil des Yuan an den französischen Devisenreserven erhöhen. "Es wird erwartet, dass die Zusammenarbeit zwischen China und Frankreich ein Beispiel für andere Länder der Eurozone sein wird, den Yuan als Reservewährung zu akzeptieren und ihre Devisenreserven zu diversifizieren, um Risiken zu vermeiden", erklärte er.
Laut dem jüngsten SWIFT-Bericht stieg der Anteil des Yuan am internationalen Zahlungsverkehr von 2,70 Prozent im Dezember 2021 auf 3,20 Prozent im Januar und übertraf damit den bisherigen Rekord aus dem Jahr 2015. Weltweit liegt der Yuan im internationalen Zahlungsverkehr weiterhin an vierter Stelle.

Neben der Zusammenarbeit im Finanzsektor haben beide Seiten auch vereinbart, die Zusammenarbeit im Bereich der Agrartechnologie und zwischen Agrarindustrien mit lokalen Vorteilen voranzutreiben. Die chinesische Seite ermutigt mehr französische Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die die notwendigen Voraussetzungen erfüllen, sich in China zu registrieren.

Die landwirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Frankreich und China ist tief verwurzelt. Frankreichs hoher Marktisierungsgrad in der Agrarindustrie sowie seine fortschrittliche Technologie und seine nahrhaften landwirtschaftlichen Produkte stimmen mit Chinas Strategie zur Wiederbelebung des ländlichen Raums überein, erklärte Zhou Rong, ein leitender Forscher am Chongyang Institute for Financial Studies der Renmin University of China, am Donnerstag gegenüber der Global Times.

Beide Seiten haben außerdem vereinbart, die chinesisch-französische Initiative für eine grüne Produktionspartnerschaft zu vertiefen und für ein faires, gerechtes und nicht diskriminierendes Geschäftsumfeld zu sorgen. Sie werden auch Luftfahrtunternehmen beider Länder bei der Vertiefung der Zusammenarbeit in verschiedenen Formen unterstützen und die gegenseitige Zertifizierung der Lufttüchtigkeit von Flugzeugen fördern.

Interessant, wo doch die chin. "Eliten" und KPch-Mitglieder über die letzen Jahre Frankreich quasi ausverkauft haben... Historisch jedenfalls spannend, da es nach dem WWII eine Mandatsabtretung Frankreichs an China gab!? Aber bei "fair, gerecht und nicht diskriminierder" Geschäftumfelder darf man doch ein wenig hellhörig werden...!? Unsere abendländischen Werte zu verteidigen wär jedenfalls wichtiger, als die Chinesen im Vorhof zu haben!? OF

17:52 | uncut: China Studie warnt vor Impfung wegen Schädigung des Immunsystems auch bei Totimpfstoffen

Mittlerweile wissen wir sehr genau, dass die Covid-Impfungen das Immunsystem mehr oder weniger stark schädigen. Es geht von einer leichten Schwächung der Immunantwort bis hin zu von der Impfung erzeugtem AIDS, also einem massiven Immunschwäche Syndrom. Viele, die die Gentherapien ablehnen, hoffen auf Totimpfstoffe und dabei vor allem auf inaktivierte Ganzvirusimpfstoffe. Eine chinesische Studie zerschlägt diese Hoffnung allerdings nachhaltig.

Da China dem Vernehmen nach keine mRNA-Stoffe verspritzt haben dürfte, wären sie klar im Vorteil, wenn anderorts nun eine Schwächung bei der Bevölkerung durch Schäden oder Tod eintrifft!? Bloß wer wartet noch auf einen "Totimpfstoff", wenn wir seit 18 Monaten via Ioannidis-Studie wissen, um was es sich bei einer sars-cov-"Infektion" handelt!? Lieber Sport, frische Luft und viele Vitamine. OF

18:28 | Leser-Kommentar
Immer wieder werter OF. "inaktivierte Ganzvirusimpfstoff", weshalb liest man dann nach wie vor, das Virus konnte nicht forensicher bestimmt werden, als Ganzvirus ? Zudem ist das irrational auf eine Art und Weise. Denn Tot ist nun mal Tot. Denn einfach ausgedrückt, soll angeblich das Immunsytem durch den "toten Virus" eine Kennung übermittelt bekommen, also eine Art Code - wenn dann ein "lebender Virus" kommt, diesen bekämpfen zu können ? Ausserdem wird gesagt, Viren sind im Gegensatz zu z.B. Bakterien keine lebenden, biologische Systeme.
Was zur nächsten Frage führt, wie schafft es dann, ein "lebendes Virus" tot zu machen bzw. zu inaktiven (abschalten) und das Virus bleibt trotzdem ganz. Sind also Viren, eine Art Programm, wie im Computer, das man zeitweise inaktiven kann, um es dann bei Bedarf wieder einschalten zu können. Denn wenn man etwas inaktiven kann, kann man es auch wieder aktivien, denn beides ist untrennlich miteinander verbunden ?
Ok - ich denk verrückt - doch wir sind ja in verrückten Zeiten ?!

Selbst in "normalen" Zeit wär es "erlaubt", sich solche Fragen einfach zu stellen...! OF

17.02.2022

12:31 | uncut: GUT ZUHÖREN! CHINA SAMMELT WELTWEIT DNA

Dieser Doktor – ehemals in der Regierung als Biowaffen-Abwehr Experte agierend – warnt eindringlich davor, von den Chinesen eine derartig massive Flut an DNA Informationen widerspruchslos weiterzugeben.
Und ich bin schon seit einiger Zeit nicht mehr in der offiziellen Biowaffen-Abwehrabteilung der Regierung tätig. Aber genetische Informationen sind sehr mächtig, richtig? Sie bestimmen, wer wir sind. Sie sagen nicht nur etwas über unsere Krankheitszustände aus, sondern auch über unser Potenzial für genetische Waffen. Was ich damit meine, ist, dass es Variationen in den Rezeptoren und andere Dinge gibt, die von Population zu Population variieren, und diese können potenziell ausgenutzt werden, sodass ein neuer Erreger eine Rasse, eine europäische Abstammung, anders angreift als eine andere.

Hinweise dazu gibt es ja bereits seit längerem, werden aber auch gleich in die Aluhutecke gestellt!? Seit Beginn der Plandemie ist bekannt, welche Agenturen Gen-Materialien von den Ländern kaufen und u.a. an die Chinesen weitergeben... Ob das neu zu entstehende "Genforschungslabor" in Wien auch auf der chinesischen payroll steht und was es konkret damit auf sich hat, mögen die Herrschaften Hacker und Ludwig mal beantworten!? Millionenfaches Sammeln von Material auf Steuerzahlerkosten samt Weitergabe ohne Einwilligung oder Kenntnis der Menschen für etwaige Gendatenbanken...!? Das wär der Höhepunkt der ganzen Farce...! OF

16:39 | Leser-Ergänzung
Hier Artikel von 2021 der schon darüber berichtet hat.
https://www.derstandard.de/story/2000128088251/chinesische-firma-sammelt-weltweit-gendaten-von-schwangeren 
Chinesische Firma sammelt weltweit Gendaten von Schwangeren

14.02.2022

07:04 | ZeroHedge:  China strebt danach, „weltweit einflussreichste Macht“ zu werden, warnen die USA in einer neuen Indopazifik-Strategie

Das Weiße Haus veröffentlichte am 11. Februar seine lang erwartete Indopazifik-Strategie und skizzierte, wie es mit dem zunehmenden Abenteurertum der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) umgehen und die Region für die internationale Gemeinschaft besser sichern und verbessern will. In einer damit verbundenen Erklärung sagte das Weiße Haus, dass das Interesse an der Region von Partnern und Verbündeten konvergiere und dass das Reich sowohl wirtschaftlich als auch diplomatisch eine entscheidende Rolle in der zukünftigen Entwicklung der Vereinigten Staaten spielen werden.

China ist nicht mehr auf dem Weg zur Nummer 1, China ist schon auf der Überholspur ... und solange die Amerikaner ihre Strategie der letzten 70 Jahre nicht überdenken, Krisen zu fördern um danach die Früchte zu ernten, wird sich auch nichts ändern.   TS

10.02.2022

19:39 | Leser-Beitrag: China setzt litauische Rindfleischimporte aus

Wie es aussieht kommt auch noch ein Handelskrieg. Und die EU werkelt mit. Es fängt zwar klein an, aber . . .

https://ch.marketscreener.com/kurs/index/MSCI-TAIWAN-STRD-107361484/news/China-setzt-litauische-Rindfleischimporte-im-Streit-um-Taiwan-aus-37839477/

Die EU leitete bei der Welthandelsorganisation (WTO) ein Verfahren gegen China ein, Peking weist den Vorwurf eines "Schattenembargos" zurück.

Die chinesische Meldung: 

https://news.cgtn.com/news/2022-02-10/-China-suspends-beef-imports-from-Lithuania-17xDgBKdWEg/index.html

China setzte ab Mittwoch litauische Rindfleischimporte aus, teilte die Generalzollverwaltung des Landes in einer Mitteilung mit, ohne weitere Informationen bereitzustellen. „Setzen Sie die Annahme der Einfuhrerklärungen für litauisches Rindfleisch aus, das nach dem 9. Februar (einschließlich 9. Februar) versandt wurde“, heißt es im Abschnitt „Letzte Aktualisierung“ der Liste der Fleischprodukte aus Ländern oder Regionen, die die Anforderungen für die Bewertung und Überprüfung erfüllen. Auf die Frage nach der Suspendierung bei der regulären Pressekonferenz am Donnerstag gab der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, keine weiteren Einzelheiten bekannt, wiederholte jedoch, dass Litauen „seine Fehler korrigieren“ sollte, als er nach seiner Reaktion auf die jüngsten Kommentare des litauischen Außenministers gefragt wurde.

Litauen sollte sich „den objektiven Tatsachen stellen, seine eigenen Fehler korrigieren und auf den richtigen Weg zurückkehren, um am Ein-China-Prinzip festzuhalten“, sagte Zhao und fügte hinzu, das baltische Land sollte andere Länder nicht auffordern, gegen China vorzugehen. Die Beziehungen zwischen Litauen und China sind seit letztem Jahr wegen der Taiwan-Frage angespannt.
Im November 2021 stufte China die diplomatischen Beziehungen zu Litauen auf die Ebene von Geschäftsträgern herab, kurz nachdem die litauische Regierung die Einrichtung des sogenannten „Taiwanesischen Repräsentanzbüros in Litauen“ durch die taiwanesischen Behörden genehmigt hatte.
Das chinesische Außenministerium verurteilte den Schritt Litauens als Verstoß gegen das Ein-China-Prinzip und erwecke den falschen Eindruck von „ein China, ein Taiwan“, und sagte damals in einer Erklärung, dass Litauen Chinas Souveränität und territoriale Integrität untergrabe und sich grob in Chinas innere Angelegenheiten einmische.
China hat seinen Botschafter in Litauen im August letzten Jahres abberufen, als Litauen zum ersten Mal seine Entscheidung bekannt gab, den taiwanesischen Behörden zu erlauben, das „Repräsentanzbüro“ unter dem Namen „Taiwan“ zu eröffnen.

Litauen hatte wenigsten die "Eier" Tacheles zu reden... Und was kam von den Opportunisten aus Brüssel...!? Litauisches Rindfleisch ließe sich sicher auch hier partiell gut verkaufen... OF

12:50 | ifw-kiel.de: Zahlungsausfälle gegenüber China: Entwicklungsländern droht dauerhafte Überschuldung

Schwellen- und Entwicklungsländer können ihre Schuldenzahlungen an China überraschend oft nicht mehr planmäßig bedienen. Aufgrund von Chinas Geheimhaltungsklauseln in der Kreditvergabe ist das genaue Ausmaß der Zahlungsausfälle unklar. Eine neue Studie unter Beteiligung des IfW Kiel zeigt jedoch, dass chinesische Kreditgeber inzwischen mehr Kredite an Entwicklungsländer umschulden müssen als andere Gläubiger und bei Zahlungsschwierigkeiten nur sehr selten einen Schuldenerlass gewähren. Vielen Entwicklungsländern könnte daher ein Jahrzehnt wiederkehrender Krisen und Umschuldungen bevorstehen

China wird diese Schulden wohl unter "Außenpolitik", näherhin "Etablierung dauerhafter Abhängigkeitsverhältnisse mit strategisch bedeutsamen Staaten" verbucht haben. Im Kopf sind diese Schulden sicherlich schon zu 100% abgeschrieben, buchhalterisch und damit wirtschaftlich sowie realpolitisch werden sie aber auf immer und ewig stehen bleiben. AÖ

08:36 |  WUHAN-THEORIE: Worauf stützen Sie Ihre Verschwörungsvorwürfe, Prof. Wiesendanger? | WELT Interview

Der Virologe Christian Drosten hat empört auf Äußerungen des Hamburger Forschers Roland Wiesendanger im Magazin «Cicero» reagiert, in denen dieser Drosten und weiteren Virologen gezielte Täuschung zum Ursprung der Corona-Pandemie vorwirft. «Cicero bietet einem Extremcharakter die Bühne und provoziert persönliche Angriffe gegen mich durch suggestive Fragen», kritisierte Drosten am Donnerstagabend via Twitter. Belastbaren Tatsachenbehauptungen werde ausgewichen, so der Wissenschaftler von der Berliner Charité. «Das ist kein Interview, sondern ein Vorkommnis.» Zudem nahm er inhaltlich Stellung zu Aspekten der These, die Pandemie rühre von einem Labor-Unfall her.

Leser Kommentar
Die Fledermaussuppenverschwörungstheorie ist im Mainstream angekommen

 

08:04 | RT:  Drosten räumt ein: In Wuhan "wurden Sachen gemacht, die als gefährlich bezeichnet werden könnten"

In der jüngsten Zeit wurden Vorwürfe des Physikers Roland Wiesendanger gegen Experten wie den Charité-Virologen Christian Drosten laut, dass dieser den Ursprung von SARS-CoV-2 verschleiere. Nun räumte Drosten ein, dass in Wuhan Sachen gemacht wurden, "die als gefährlich bezeichnet werden könnten".

Leser Kommentar  
Diese Artikel sollen lediglich die aktuelle Informationslage verdecken.  So ganz langsam eitert es heraus – das Prinzip lautet:
TARNEN - TÄUSCHEN - GRUNDRECHTE ENTZIEHEN
Drosten hat seinerzeit mit seiner Unterschrift in "The Lancet" bestritten, dass das Virus aus einem Labor in Wuhan stammen könnte. 

Heute nun erklärt er:
„Viele Wissenschaftler, auch ich, haben damals in The Lancet für die Kollegen aus Wuhan die Hand ins Feuer gelegt, wurden aber über diese Projekte nicht informiert. Hätte ich davon gewusst, hätte ich zumindest Rückfragen gehabt, bevor ich meine Unterschrift leistete."

Drosten erklärt also heute, dass er damals eine Erklärung unterzeichnet habe, ohne über die entsprechenden Informationen zu verfügen. Das darf man sich auf der Zunge zergehen lassen.
Und das, liebe Leute, ist nur die Spitze des Eisbergs.

So arbeitet das RKI - alles 'streng wissenschaftlich'...

09.02.2022

08:46 | TomCat:  Wer hat´s gesagt?

„Es wurden in Wuhan Sachen gemacht, die man als gefährlich bezeichnen könnte“

( ) Prof. Stefan Hockertz, könnte der neue Richard Kimble sein

( ) Prof. Roland Wiesendanger, Uni Hamburg

( ) Rand Paul, US-Senator, Dr. Faucis schlimmster Alptraum

( ) der Botschafter von Taiwan, seine Insel würden die chinesischen Kommunisten gerne besetzen

( ) der Dalai Lama, seine Heimat wurde von den chinesischen Kommunisten besetzt

( ) Donald Trump, Bauunternehmer, nannte den China-Virus "Kung Flu"

( ) Jair Bolsonaro, nach Trump der Lieblingsfeind vieler linker Medien

( ) Christof Bolay, SPD-Oberbürgermeister von Ostfildern.
Hat Corona-Demonstranten angedroht, Waffengewalt gegen sie anzuwenden.

( ) Polens Präsident Duda

( ) Viktor Orban, ungarischer Ministerpräsident

( ) Prof. Christian Drosten, war der Lieblingsvirologe der Kanzlerin.
Soll für die Grünen in der Bundesversammlung den Bundespräsident wählen.

( ) Matteo Salvini, war mal Innenminister von Italien

( ) Friedrich Merz, bestreitet vehement ein Neoliberaler zu sein

( ) HC Strache, liess sich in Ibiza in eine Falle locken.
Die Videosequenz, die zu seinem Sturz führt, wurde von Spiegel und Süddeutsche
"kreativ" bearbeitet. In einem normalen Lande hätte das das Zeug zu einem Presseskandal.

 ... der Lockenkopf musste wissen was dort abläuft!  Der Scheitelfritze mit 30 WetterTaft ... hatte es von Anfang an gesagt.   TS

08.02.2022

08:25 | Andreas Tögel:  Chinas Aufstieg und der Niedergang der EU

Vor rund 600 Jahren, zur Zeit der Ming-Dynastie, befuhren gewaltige chinesische Flotten unter dem Kommando von Admiral Zheng-He die Ozeane und gelangten mit ihren „Schatzschiffen“ bis nach Ostafrika. Kaiser Zhu Di hatte im Jahr 1403 den Bau der Flotte befohlen. Lange vor den Portugiesen waren chinesische Militärs auf die Idee gekommen, Kanonen auf ihren für damalige Verhältnisse riesigen Schiffe zu installieren und damit ihre maritime Überlegenheit sicherzustellen. Die „Schatzschiffe“ waren mit angeblich bis zu 80m Rumpflänge die größten jemals gebauten Holzschiffe (zum Vergleich: Columbus´ Flaggschiff Santa Maria maß gerade einmal 23 Meter). Um das Jahr 1525 jedoch war es mit der Hochseeflotte des Reichs der Mitte wieder vorbei.
Die politische Elite Chinas beschloss zu Beginn des 16. Jahrhunderts, sich auf das eigene Reich zurückzuziehen und ermöglichte es damit den europäischen Seemächten – zunächst Portugal und Spanien, später Holland und England –, die Welt zu erobern und unter sich aufzuteilen. Zeitlose Erkenntnis: Wer sich auf die Bewahrung des Bestehenden verlegt, anstatt in der Offensive zu bleiben, hat schon verloren.
Der britische Wirtschaftsnobelpreisträger Angus Deaton von der Princeton Universität meint, die wachsende Angst der Ming-Kaiser vor dem Freihandel und der daraus folgenden Macht des Kaufmannsstandes, habe zu der politisch motivierten Entscheidung geführt, die Flotte wieder abzuwracken. Ein schwerer Fehler, wie sich in der Folge zeigte: Das Land erlebte einen wirtschaftlichen Niedergang, der über Jahrhunderte anhielt. China musste bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts bittere Demütigungen durch die europäischen Mächte hinnehmen. Man denke an die beiden verlorenen „Opiumkriege“ 1839 – 1842 und 1856 – 1860 gegen die Briten und an die Niederschlagung des „Boxeraufstands“ im Jahr 1900 durch eine westlich-japanische Allianz.
Nachdem China die Exzesse der Mao-Zeit (den „Großen Sprung nach vorn“ 1958 – 1961 und die „Kulturrevolution“ 1966 – 1976), die viele Millionen Tote und gewaltige Zerstörungen mit sich brachten, hinter sich gelassen hatte, wurden unter der Führung Deng Xiaopings wirtschaftsliberale Reformen in Angriff genommen. Damit begann in den 1980er-Jahren der wirtschaftliche Höhenflug. Hunderte Millionen Chinesen konnten ihre materielle Lage seither wesentlich verbessern. Viele von ihnen gelangten zu beachtlichem Wohlstand.
Als der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama im Jahr 1989 das „Ende der Geschichte“ ausrief, ging er davon aus, dass nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, des „Reichs des Bösen“, wie Präsident Ronald Reagan es genannt hatte, der weltweite Sieg von Demokratie und Marktwirtschaft endgültig sein würde. Dass mit dem wirtschaftlich damals noch weit von seiner heutigen Größe entfernten China neuerlich ein autoritär geführter Herausforderer des westlich-demokratischen Gesellschaftsmodells die Weltbühne betreten könnte, hatte der neokonservative Gelehrte nicht kommen sehen.
Die langjährige Hochkonjunktur hat Chinas Wirtschaft inzwischen an die weltweit zweite Position hinter den USA katapultiert. Japan und Deutschland liegen mit einem runden Drittel, bzw. einem Viertel der Wirtschaftskraft Chinas auf den Rängen drei und vier. Der Anteil der EU am Welt-BIP, der 1970 noch bei 37,5 Prozent lag, ist bis 2021 auf 14,9 Prozent gefallen. Ein Niedergang, der zum großen Teil selbstverschuldet ist.
Während die kommunistische Führung Chinas zwar hinsichtlich der Bürgerrechte einen autoritär-repressiven Kurs fährt, gewährt sie in wirtschaftlicher Hinsicht - Stichwort „Sonderwirtschaftszonen“ - Spielräume, die sich in einer wachsenden Produktivität manifestieren. Das Land ist zur Werkbank der Welt geworden. Wirtschaftliche Freiheit ohne politische Mitsprache ist offensichtlich möglich.
In Euroland dagegen, engen machttrunkene Bürokraten die wirtschaftlichen Spielräume mit immer neuen Regulativen stärker und stärker in Richtung einer sozialistischen Kommandowirtschaft ein. Gender-Mainstreaming, Sprachregulative und allerlei Sozialkitsch, sind den Politeliten der EU wichtiger als Wirtschaftskompetenz. Dem Mittelstand, der das Rückgrat jeder liberalen Marktwirtschaft bildet, wird die Luft abgeschnürt.
Kommt es im Zuge der coronabedingt chic gewordenen Kritik an der Globalisierung jetzt auch noch zu protektionistischen Maßnahmen und zu einer Abkehr vom Freihandel, steht dem endgültigen Niedergang der Union nichts mehr im Wege. Brüssel und Straßburg wären gut beraten, die richtigen Lehren aus der Politik der Ming-Kaiser und Deng Xiaopings zu ziehen.
Dieser Beitrag ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

14:00 | Der Ungläubige
Zeitlose Erkenntnis: Wer sich auf die Bewahrung des Bestehenden verlegt, anstatt in der Offensive zu bleiben, hat schon verloren.

Könnte man auch auf die aktuelle Situation übertragen: Wenn Ungeimpfte nur ihre bestehende Gesundheit bewahren wollen, anstand sich aktiv gegen die immer dreister werdenden Einschränkungen der Grundrechte zu wehren, dann haben sie schon verloren. Oder: wenn Servus-TV immer wieder Diskussionsrunden zum Thema „Corona“ macht und dazu regelmäßig irgendwelche „Experten“ einlädt, die dort ihre Weisheiten verkünden dürfen, dann ist das kontraproduktiv. Denn diese „Experten“ werden ohnehin von allen anderen Medien beweihräuchert und auf und ab zitiert. Denen muss man nicht – im Sinne von „Ausgewogenheit“ – noch extra Sendezeit zur Verfügung stellen. Im Gegenteil: Servus-TV sollte nur Kritiker einladen und auch von morgens bis abends sachliche und auch ebenso satirische Gegenpropanda betreiben. Zu lange haben wir uns darum bemüht, „auch die andere Seite zu Wort kommen zu lassen“, und wurden doch nur diffamiert, lächerlich gemacht, mit Berufsverbot bedroht, gemobbt, „zum Abschuss freigegeben“ etc. – Es ist hoch an der Zeit, mit gleicher Münze zurück zu zahlen.

05.02.2022

18:37 | reitschuster: China bereitet sich auf Krieg vor

Angesichts der kulturellen Dekadenz unserer Gesellschaft (und der westlichen Gesellschaft allgemein), gäbe es zumindest aus strategischer Sicht keinen besseren Zeitpunkt für einen Angriff: Lieferengpässe; Energiekrise durch physikfeindliche Klimapolitik; Wirtschaftskrise und Inflation; eine gespaltene Gesellschaft; ein nicht-einsatzfähiges Militär; eine dysfunktionale politische Führung; Medien, die nicht mehr fair informieren; angstgestörte Kinder, denen man Abstand statt Nähe einhämmert; ein Grundgesetz, das nicht mehr grundsätzlich Anwendung findet; eine befangene Justiz; Grenzen, die nicht geschützt werden; zu viele Menschen, die den Unterschied zwischen richtig und falsch nicht kennen, die Moral und Prinzipien schon lang über Bord geworfen; Geschichtswissen oft nur ab dem 30. Januar 1933 – wenn überhaupt – hedonistisch, sediert, verweichlicht, schwach, uninteressiert.

Die Leseratte
Was auch immer man von den angeblichen chinesischen Plänen halten mag, die Charakterisierung des Westens (und damit Deutschlands) ist leider zutreffend - und damit wäre tatsächlich genau JETZT ein guter Zeitpunkt für einen Überfall. Es sei denn, man wartet noch ein bisschen länger, bis wir uns selbst erledigt haben und Chinesen (und Russen) nur noch die Reste auflesen müssen.

20:19 | Silverado
Sun Tsu "Der Inbegriff des Könnens ist, den Feind ohne Gefecht zu unterwerfen.“

02.02.2022

08:25 | Gatestone:  Taiwan zerstören

Der chinesische Machthaber Xi Jinping wird sich nicht von der Aussicht abschrecken lassen, [das Halbleiterunternehmen] TSMC oder, was das betrifft, die gesamte Halbleiterindustrie Taiwans zu verlieren. Er wird die Insel einnehmen, selbst wenn er sie zu einer radioaktiven Ebene machen muss, die für tausend Jahre unbewohnbar ist. "China wollte Taiwan, lange bevor TSMC Chips am laufenden Band produzierte, und würde es wollen, selbst wenn TSMC nie existiert hätte ... Es will Taiwan, weil es wie Nazi-Deutschland eine expansionistische Macht ist ..." — Michael Turton, Kolumnist , Taipei Times, 10. Januar 2022.

Der kleine Stachel im Fleisch der Chinesen und die Chinesen pfeifen auf die Wirtschaft oder die Bevölkerung, es geht einfach nur darum, dass sie keine "Freiheit" vor ihrer Nase dulden.  TS

... Kommentar wurde auf Landwirtschaft übersiedelt.  Sorry ... mein Fehler.  TS

01.02.2022

14:43 | RT:  Soros vergleicht Olympia in Peking mit Berlin 1936 – und ruft zu Regimewechsel in China auf

George Soros hat den chinesischen Präsidenten Xi Jinping als "die größte Bedrohung für die offenen Gesellschaften" der Welt bezeichnet und seine Ablösung gefordert. Er verglich Olympia in Peking mit den Spielen 1936 in Nazideutschland. In einer Rede anlässlich der Eröffnung des Forums "China am Vorabend der Olympischen Winterspiele: Schwere Entscheidungen für die Demokratien der Welt" der Hoover Institution am Montag nannte US-Investor und Milliardär George Soros China den "mächtigsten autoritären Staat der Welt" und "die größte Bedrohung, der offene Gesellschaften heute ausgesetzt sind".

Nur wer das Böse in sich hat, erkennt auch das Böse auf anhieb.  TS

Die Kleine Rebellin
Ein greiser weißer Mann will im gelben China einen Regimewechsel. Er kann es nicht ertragen, wenn er in einem so großen Reich keinen Einfluss hat. Hat man die Olympischen Spiele deshalb an China vergeben, um durch westlichen Einfluss sie dann auffliegen zu lassen? Aus irgend einem Grund hat sich das Olympische Komitee für die diesjährigen Spiele in China entschieden. China hat sich international nichts zuschulden kommen lassen und sein Konflikt mit Taiwan ist eher eine interne Angelegenheit in der der Westen alle seine Hände im Spiel hat, damit er einen Fuß in China hinein bekommt. Ein Vergleich mit Berlin 1936 ist sehr an den Haaren herbeigezogen. Man unterstellt, dass China einen neuen Weltkrieg in Vorbereitung hat. Nur wer zündelt überall? Goethe wusste das auch schon „Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn`s seinem bösen Nachbarn nicht gefällt.

16:13 | Leser-Kommentar
Was macht dann mit Russland, ist Rus. dann ein Vasall von China, oder der erste unter den Gleichen ? Im übrigen hat Deutschland geschichtlich schon erfahren, das mehr Fronten-Kriege eigentlich nicht zu gewinnen sind. Und was macht ein dirtter, names USA bzw. will die Nato gegen Russland  kämpfen, oder sich mit einem der beiden verbünden ? Jetzt haben wir schon drei. Ist es auf der Ebene nicht so, es kann nur einen geben ??? Und wie kommt Soros im Vorlauf darauf, das es zu einem Regimewechsel kommt. Na da bin ja mal gespannt, ob es gelingt einen "C-Day" zu erschaffen. Denn in worst case, könnte das Regime auf den Gedanken kommen, machen wir den Koffer auf und drücken den roten Knopf. Dann gibts eben die kommunstische Weltrevolution auf die harte Weise. Schauen wir mal ob das hinhaut. Und wenn nicht, brauchen wir uns auch keine Gedanken mehr über verbrannte Erde mache. Das ist schon inclusiv, - und die KI singt, schauen wir mal, wie gut ich im Endsieg bin....???

31.01.2022

11:07 | dp: Er will doch nur spielen

Sobald die Olympischen Winterspiele beginnen, könnte Chinas Machthaber Xi Jinping einen lang gehegten Plan umsetzen: die Annexion Taiwans. Russland hat 2014 auf der Krim gezeigt, dass die Kombination von Krieg und Spielen funktioniert.

Sollte es so kommen, wird Annalena Kobold aber furchtbar zornig werden, woraufhin Xi Jinping sicherlich einen Rückzieher machen wird. HP

13:40 | Leser Kommentar
Ja, Trampolina wird bächtig möse, aber bächtig möse !

13:40 | Leser Kommentar   
Ja, ja, werter HP. Das passiert halt, wenn man nicht auf alte weisse Männer hört?   "China ist ein schlafender Löwe, laßt ihn schlafen! Wenn er aufwacht, verrückt er die Welt!" 
Napoleon I. Bonaparte, (1769 - 1821), französischer Feldherr und Politiker, Kaiser der Franzosen von 1804 bis 1814/15

14:05 | Leser Kommentar zum Leser 1340
Hoffen wir das es trächig wird, denn das könnte von Übel sein?

16:06 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Kennt da jemand "RTL Samstag Nacht" nicht mehr ? Dann müssen wir ihn an die Bheke titten ! Ernsthaft: hat " die, die vom Sport und vom Völkerrecht" kommt, nicht mal gesagt, ggf. würde sie den grünen Nachwuchs ins Büro mitnehmen ? Oder war das eine andere Akrobatin aus dem grünen Zirkus ?

28.01.2022

17:01 | c-t: China: «Offizielle» Gesamtzahl der Covid-Toten beläuft sich auf 4636 Personen

Am 25. Januar 2022 hat sich sich das britische Bournbrook-Magazin mit «Pandemie»-Lügen und Statistiken beschäftigt. Autor Luke Perry schrieb: «Die Volksrepublik China hat seit April 2020 nur vier Covid-Tote zu verzeichnen, womit sich die ‹offizielle› Gesamtzahl auf 4636 Tote beläuft.» Seine Aussagen belegte er mit der chinesischen Worldmeter-Statistik.
Selbst diese endgültige Zahl sei verdächtig niedrig, wenn man bedenke, dass Länder mit Hunderten von Millionen weniger Menschen weitaus höhere Todeszahlen dokumentiert hätten, selbst wenn diese Zahlen aufgebläht wurden, konstatierte er.
Es werde nicht einmal der Versuch unternommen, eine glaubwürdigere Zahl zu veröffentlichen, oder zu erläutern, warum die chinesische Todeskurve schneller abgeflacht sei, fuhr Perry fort.

In your face! Hüben wie drüben ein Zahlensalat, der an Schwachsinnigkeit nicht zu überbieten ist und dann so etwas...!? Was sahen wir nicht für arge Bilder aus China...!? 22 Monate verplemperte Zeit, dafür wird den Menschen täglich in die Fresse gelogen, dass sich Balken biegen... OF

27.01.2022

10:50 | dp: Unsichere Wetten auf Chinas Zukunft

Ob China zum gefallenen Polizeistaat verkommt oder auf dem Weg zur globalen Supermacht voranschreitet, lässt sich kaum prognostizieren. Eine Annäherung.

Sigmar Gabriel, Ex-Minister, Vorsitzender der Atlantik-Brücke, Mitglied der Trilateralen Kommission und des European Council on Foreign Relations macht sich Gedanken über China. HP

24.01.2022

12:26 | orf.at: China eilt Krisenkonzern Evergrande zu Hilfe

Beim strauchelnden Baukonzern China Evergrande zeichnet sich eine Lösung für die Schuldenprobleme ab. Der zweitgrößte chinesische Immobilienentwickler soll von der Provinzregierung von Guangdong gestützt und restrukturiert werden, wie es in einem Medienbericht hieß.

Und so nimmt die Kommunalisierung/Verstaatlichung ihren Lauf. Mit einer Staatsverschuldungsquote um die 70% ist China allerdings in einer durchaus günstigen Lage. Dennoch werden die strukturellen Probleme der chinesischen Wirtschaft nicht so schnell zu beheben sein. Eine Art chinesischer Gründerzeitcrash ist wohl unumgänglich. AÖ

23.01.2022

19:29 | Der Vatikan-Korrespondent: The Largest Official Real Estate Developer In China (Country Garden) Is Now In Trouble Too?

Country Garden's Hong Kong Listed stock fell 8.1% Monday in Hong Kong, to reach its lowest closing level in nearly five years.

Geht einer, gehen wohl alle!? Da könnte Lehmann nachträglich zu einem Kindergeburtstag runtergestuft werden!? OF

09:08 | SPON:  30 Infektionen in einer Woche – und zwei Millionen müssen in Peking zum Coronatest

China will sich die Olympischen Winterspiele in Peking nicht durch Coronaausbrüche verderben lassen. In Pekings Stadtteil Fengtai müssen sich nun alle Einwohner testen lassen – obwohl es nur wenige positive Tests gab. Weniger als zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Winterspiele haben die chinesischen Behörden eine Massen-Corona-Testung im Austragungsort Peking angeordnet.

Vorsicht Falle:  Wenn es nur weinge possitive Ergebnisse gegeben hat .. und nach den Spielen die Zahlen explodieren ... war es der Westen, der den Chinesen den Virus gebracht haben und das könnte man als kriegerische Handlung sehen.  
... übrigens scheint auch der chinesische Impfstoff .. nur Stoff zu sein.  TS

20.01.2022

19:34 | diepresse.com: Chinas Notenbank senkt im Kampf gegen Konjunkturabkühlung Leitzins

China hat im Kampf gegen eine Konjunkturabkühlung den Leitzins gesenkt. Die Notenbank PBoC setzte am Donnerstag den Referenzzins für Kredite mit einjähriger Laufzeit (LPR) auf 3,70 Prozent nach 3,80 Prozent im Vormonat. Der Zins für eine fünfjährige Laufzeit wurde zudem auf 4,60 Prozent gesenkt nach 4,65 Prozent. Das ist der erste Rückgang seit April 2020. Der LPR wird am 20. jeden Monats festgelegt.

Das sind jetzt nicht wirklich nennenswerte Zinssenkungen. Dennoch zeugen sie von einer gewissen Besorgnis der chinesischen Führung, insbesondere dann, falls in den kommenden Monaten weitere Zinssenkungen vorgenommen werden. Es bleibt spannend, so viel ist definitiv gewiss. AÖ

17:12 | breitbart: China Claims Raging Coronavirus Outbreak Will Magically End Before Olympics

Chinesische Staatsmedien räumten am Mittwoch ein, dass die Ausbrüche des Coronavirus in Peking und anderen Städten ernster geworden sind, sagten aber zuversichtlich voraus, dass sie vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Peking in einigen Wochen vollständig unter Kontrolle sein werden.

"Peking verschärfte die Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung und forderte alle Abteilungen auf, das Aufflackern des Covid-19 [chinesisches Coronavirus] in der Stadt mit umfassenden Maßnahmen vor den Olympischen Winterspielen zu bekämpfen, nachdem innerhalb von drei Tagen vier Covid-19-Infektionen sowohl mit der Delta- als auch mit der Omicron-Variante festgestellt wurden", berichtete die staatliche Zeitung Global Times am Mittwoch atemlos.

Linke Propaganda vom Feinsten im Kampf, um den staatspolitischen Heldenstatus aufrechtzuerhalten!? Wie sagte Trump vor zwei Jahren - das Virus werde so verschwinden wie es gekommen sei...!? Für 1,4 Mrd. Menschen eine Zero-Cov-Strategie auszurufen, grenzt dazu eher an Wahn als an Seriosität... OF

08:45 | Gatestone: China: kauft Europa auf

Erstaunliche 40 % von 650 chinesischen Investitionen in Europa in den Jahren 2010-2020 hatten laut Datenna [ein niederländisches Unternehmen, das chinesische Investitionen in Europa im Auge behält] "eine hohe oder mittlere Beteiligung von staatlichen oder staatlich kontrollierten Unternehmen". Der Europäische Rechnungshof, eine EU-Institution, die die EU-Finanzen überwacht, hat festgestellt, dass es aufgrund des Mangels an umfassenden Daten schwierig ist, sich einen Überblick über chinesische Investitionen in der EU zu verschaffen. es scheint, dass niemand es aufzeichnet.

... Europa ist nicht im Krieg, es ist die Kriegsbeute ... für die Chinesen, die Russen und die Amis.  TS

18.01.2022

12:22 | zdf.de: Chinas Geburtenrate fällt auf Rekordtief

Die Geburtenrate in China ist im vergangenen Jahr auf ein Rekordtief gesunken. Zahlen der chinesischen Statistikbehörde vom Montag zufolge sank die Rate 2021 auf 7,52 Geburten pro 1.000 Einwohner - gegenüber 8,52 im Jahr 2020. Dies ist der niedrigste Wert, der im jährlichen Statistischen Jahrbuch des Landes seit 1978 verzeichnet wird, und auch der niedrigste seit der Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949.

Das demographische Zeitfenster für China, um militärisch aktiv zu werden, schließt sich angesichts des anhaltenden Schrumpfungstrends ziemlich schnell. Ob das dazu führt, dass China die Gunst der verbleibenden demographischen Stunden nutzen wird, oder sich bereits jetzt beginnen wird, sich einzuigeln, werden die kommenden Monate und wenigen Jahre zeigen. AÖ

08:55 | T:  Videokonferenz abgefangen: Chefs der Kommunistischen Partei Chinas diskutieren über Impfstoff und sagen: "Jeder, der den Impfstoff genommen hat, ist tot"

Eine erschreckende Videokonferenz (Video unten) aus dem Inneren Chinas wurde von Geheimdienstquellen abgefangen. Darin diskutieren die Chefs der Kommunistischen Partei Chinas über die Zukunft der Vereinigten Staaten nach der Verteilung des Impfstoffs: "Jeder, der den Impfstoff genommen hat, ist tot", sagen sie. Der durchgesickerte Ausschnitt der abgehörten Videokonferenz beginnt damit, dass der KPCh-Boss, der die Videokonferenz organisiert hat, den anderen KPCh-Teilnehmern sagt: "Was die KPCh am meisten will, ist, dass die US-Truppen geimpft werden."

... weil etwas aus der Kommunikation von den Chinesen abgefangen werden kann und an die Öffentlichkeit kommt.  ENTE ... TS

08:00 | Zwitter: Songpinganq

Millions of chinese people are living in covid quarantine camps now!
2022/1/9

Bei Bildern aus China ... kann man seit 2019 nicht einmal mehr seinen Augen trauen.  TS

Leser Kommentar
Hier mal ein Twitter-Kanal, auf denen die realen Verhältnisse in diversen Videos in Chinas Städten gezeigt wird, die ganz hässliche Fratze des Totalitarismus : Covid-Camps, Kontroll-Überfälle auf offener Strasse, etc.

09:56 | Leser-Kommentar
So ein Quatsch. Die Chinoken machen versteckte Werbung für ihre klappbaren Tiny Häuser sonst nix.

06:59 | Zeroheadge:  China Halts All Foreign Mail Due To COVID Threat As Tianjin Reports 80 New Cases

Während die Olympischen Winterspiele in Peking in wenigen Wochen beginnen, kämpft die KPCh noch immer gegen eine Handvoll kleiner, aber alarmierender COVID-Ausbrüche, von denen mehrere Fälle der Omicron-Variante betroffen waren.
Und jetzt warnen die Beamten in der Hauptstadt Peking die Einheimischen davor, Artikel und Produkte aus dem Ausland zu bestellen, weil sie befürchten, dass COVID auf der Außenseite dieser Pakete ins Land getragen werden könnte. Zumindest soll die Öffentlichkeit das glauben.

Passt zu der Meldung von Gestern 1228 ... Chinas Wirtschaft verliert den Schwung und so dreht man die Konsumenten auf den eigenen Markt. Aber es ist auch ein weiterer Beweis für die Ungefählichkeit von Omikron ... würde China Spiele zulassen, wenn diese vom Ausland eingeschleppt werden könnten?  TS

17.01.2022

12:28 | faz.net: Chinas Wirtschaft verliert Schwung, Notenbank senkt Zinsen

Corona-Lockdowns, Energieknappheit und eine Immobilienkrise bremsen Chinas Wachstum. Auch die geringere Zahl an Geburten bereitet Sorgen. Die Notenbank will mit Leitzinssenkungen helfen.

China wird seine Null-Covid-Politik in den kommenden Monaten noch stärker auf den Kopf fallen als ohnehin schon. Zum chinesischen Neujahr und die bald darauf stattfindenden Olympischen Spiele werden die Virenzirkulation massiv begünstigen. Und da China noch verrückter agiert als Mückstein und Lauterbach zusammen - man glaubt es kaum, aber das ist möglich - wird es nach dem Verlöschen des Olympischen Feuers Ende Februar in China wohl zu drastischen Maßnahmen kommen. Außer Xi hat das Glück, dass dank des Klimawandels der Frühling dieses Jahr in China sehr früh hereinbricht. Glück hat aber bekanntlich nur der Tüchtige, nicht derjenige, der eine völlig verfehlte Politik verfolgt. AÖ

14.01.2022

20:17 | handelsblatt: Zitterpartie mit Erfolg: Evergrande erhält Aufschub für Rückzahlung in letzter Sekunde

Atempause für den strauchelnden Wohnungsbaukonzern China Evergrande: In letzter Minute stimmten Gläubiger am Donnerstag einem Aufschub für fällige Zahlungen einer Yuan-Anleihe zu, wie das Kernunternehmen der Evergrande-Immobiliensparte, die Hengda Real Estate Group, mitteilte.
Das Papier entspricht aber nur einem Bruchteil der 300 Milliarden Dollar, mit denen der weltweit am höchsten verschuldete Immobilienkonzern bei seinen größtenteils chinesischen Kreditgebern in der Kreide steht. Ausfälle gab es bisher bei Dollar-Anleihen, nicht aber bei Inlandspapieren. Unterdessen wächst der Druck auf andere chinesische Immobilienentwickler, die inzwischen ebenfalls Gläubiger um Aufschub bitten mussten.

Aufschub bis wann? Was sind die Bedingungen? Schaut ein wenig nach Zeitschinden aus, denn wer wird sich bei diesen faulen Äpfeln noch den Magen verderben wollen!? Und da es offenbar auch andere der Branche betrifft, wird man in Peking eine gute Lösung entwickeln müssen... OF

19:43 | Die US-Korrespondentin: Chinas feindliche Übernahme im Südpazifik!

Die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) beschleunigt ihre Kampagne zur Isolierung Taiwans von der bestehenden internationalen Ordnung, indem sie Führungspersönlichkeiten auf einigen dieser armen Inseln Bestechungsgelder anbietet, um mit Taipeh zu brechen. Derzeit haben nur 15 Nationen formelle diplomatische Beziehungen zu Taiwan, und vier davon befinden sich im Südpazifik: die Marshallinseln, Nauru, Palau und Tuvalu.

Und Taiwan hält überraschenderweise immer noch Stand... OF

08:35 | Mr. WU:  Ein weiters Ziel der KPCh - die Übernahme von Hollywood bis spätestens 2026. Warum?

 An den Kinokassen für eigens in China produzierte Filme, klingelte es erstmals im Jahr 2020 richtig gut. Und nicht nur das, sondern übertrafen die Einnahmen die der Hollywood-Produktionen. Nun hat sich die KPCh zum Ziel gemacht, ganz Hollywood spätestens bis zum Jahr 2026 zu übernehmen. ... Doch warum...?

Schlechter können die Filme nicht werden .... TS

14:20 | Leser Kommentar   
Bald schon die Neuverfilmung des Klassikers „Kung Fu“ (damals noch mit David Carradine)?: 
Shaolin-Kloster in Shanghai. - Schüler: „Meister Wong, warum sagen so viele Menschen im Westen, dass wir Asiaten alle gleich aussehen?“ - „Ich bin nicht Meister Wong.“

14:53 | Leser Kommentar  
Ob das für Deutschland wichtig ist, bzweifele ich. Bis 2026 kommt vielleicht sicher die Ansage - wir machen jetzt das elektrische Licht usw. aus. Dann kann man gar keine schlechten Filme mehr sehen. Rot/Grün/Schwarz/Blaues Theater gibts allerdings im Jahresabo jeden Tag ?

 

13.01.2022

08:45 | FAZ:  „Wir sind alle erkrankt“

Fecht-Olympiasieger Matteo Tagliariol hat die im vergangenen Oktober ausgetragenen Militärweltspielen im chinesischen Wuhan bereits als einen Hotspot der Corona-Pandemie im Verdacht. „Als wir in Wuhan eingetroffen sind, sind wir alle erkrankt. Alle sechs Personen in meiner Wohnung waren krank, auch viele Athleten anderer Delegationen“, sagte der 37 Jahre alte Italiener der Zeitung Corriere della Sera.

... älterer Artikel und trotzdem wichtig in der Gesamtbetrachtung. TS

Leser Kommentar
Nach seiner Rückkehr von den Militärweltspielen in Wuhan litt Fecht-Olympiasieger Matteo Tagliariol unter sehr hohem Fieber und Atemnot.
Besonders bedenklich: Es geschah im Oktober 2019.

10:06 I Leserkommentar
immer diese Militärmeisterschaften.....mal in den Raum gestellt, wer sagt denn, dass das Virus nicht per Flieger nach Wuhan geschaft wurde um
es dann als Laborausbruch darzustellen. Wenn man weiß an was dort geforscht wird, kann man denen dann auch was unterschieben...

13:49 | Leser Kommentar
Genau zum zeitpunkt der Militärfestspiele hat man in Wuhan das 5 G Netz Hochgefahren .
Und zwar mit Frequenzwellen welche speziell fürs Militär entwickelt wurden , für KRIEGFÜHRUNG , Neutralisierung des Gegners , auch FAUCI wusste davon .

Und SO kann man mittels Frequenzwaffentechnologie , JA Sie sind Soweit siehe auch Mikrowellenstrahlung , welche fürs Militär hervorgebracht wurde eine Weltweite PLANDEMIE hervorbringen , und das Ziel eines Transhumanismus und Weltweiter Menschenkontrolle einführen .
Die TOTEN oder schwer Erkrankten , das ist nunmal der vorher schon Einkalkulierte Kolateralschaden .
Und Politiker und weitere Helfershelfer Weltweit sind genau dafür rausgesucht worden , betreffs QUALIFIKATION ihrer Kriminellen , Egomanischen , Gier und Machtwahn Psychosen .
Die werten Leser von b.com sollten sich mal SCHLAU machen betreffs WIRKUNG solcher Militär Frequenzwaffentechnologie auf den Körper , und zwar auf Alternativen Suchplattformen

14:25 | Leser Kommentar zu 1349
Hier genaue Links:
Strahlen 95GHz als Kriegswaffe:
https://de.wikipedia.org/wiki/Active_Denial_System

Die Pläne von Apple, diese und höhere Frequenzen zu nutzen:
https://www.macwelt.de/a/apple-forscht-an-95-ghz-bis-3000-ghz-frequenzen-nach-5g,3438997

Schweiz: Bundesrätin Sommaruga kämpft für mehr Sendeleistung:
https://www.blick.ch/schweiz/anwohner-und-gemeinden-ausgetrickst-sommaruga-verhindert-5g-einsprachen-id17098613.html

Fazit: Bald sind alle Gesetze die uns schützen ausser Kraft. Wir befinden uns bereits im 3.WK !!!
Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin! Ist so auch nicht nötig....

14:35 | Leser 1425 Ergänzung
Hallo,
der Link zum Apple-Artikel ist bei Euch nicht richtig. Vermutlich wegen dem Komma in der Linkadresse wurde der Rest nicht genommen.
Wenn man die ganze Zeile kopiert, und den Link im Browser einfügt, geht’s.
Hier nochmal der komplette Link:
https://www.macwelt.de/a/apple-forscht-an-95-ghz-bis-3000-ghz-frequenzen-nach-5g,3438997

16:13 | Leser-Kommentar
Nur noch eine kleine ERgänzung zu 14:35: ...und jetzt sollte der Strich unter dem Link noch bis zur 7 am Schluss gehen, dann sollte es passen https://www.macwelt.de/a/apple-forscht-an-95-ghz-bis-3000-ghz-frequenzen-nach-5g,3438997

16:51 | Leser-Kommentar
Wertes Bachheimer Team die Welt wird sich wahrscheinlich um 2028 auf 6G-Standards einigen, und von 2020 bis 2025 wird sich China wahrscheinlich auf den Vorschlag von 6G-Standards sowie auf die Erforschung relevanter Technologien konzentrieren https://www.globaltimes.cn/page/202201/1245791.shtml So steht es in dem Artikel (in Englisch) Während wir also krampfhaft bei uns das 5G Netz aufbauen, ist China schon viel weiter. Meine Frage als Laie: Was kann das 6G Netz denn noch besser? Gesucht hatte ich aber eigentlich einen anderen Artikel, auch erwähnenswert.
Völlig uneigennützig baut China ein Telefonnetz in Afrika auf. https://www.globaltimes.cn/page/202201/1245775.shtml China hat einen Meilenstein in seinem technologischen Engagement in Afrika gesetzt: Der Technologieriese Huawei arbeitet mit Sambias Mobilfunkbetreiber MTN in einem Pilotprogramm zum Aufbau des ersten 5G-Netzes des afrikanischen Landes zusammen.

11.01.2022

08:05 | Leser Kommentar zu 1901 - 110121 - Chinesische Reiskocher

Wenn es nur ums Wasser und ums Aufheizen ginge, verehrter Leser, hätten Sie Recht. Aber genau darum geht es hier nicht.
Wie im Cern oder anderswo auf der Welt geht es um Teilchenbeschleunigung und um ein stabiles Plasma. Man will wissen was nach einer Kollision in der Kernfusion kommt/passiert. Und was die Chinesen hier präsentieren ist weltweit einmalig! Das schaffen die USA, England, Japan und auch die EU nicht. Bei Russland kenne ich den aktuellen Entwicklungsstand nicht.
Die Chinesen sind in der Lage ein Plasma von 120 Mio.°C. stabil über 17 Minuten zu halten! Und das ist mehr als bemerkenswert.
Wer noch immer glaubt, China sei ein Entwicklungsland und nicht fähig zu eigenem technologischen Fortschritt, dem sei der Tritt Chinas in den Allerwertesten aus vollem Herzen gegönnt.

China zeigt der Welt gerade, wie rückständig insbesondere der "Westen" tatsächlich ist.
Zum Vergleich, das Cern in der Schweiz bringt es gerade mal auf ein paar Sekunden und das Plasma ist gerade mal halb so warm. Die Chinesen führen der Welt nicht vor..., die Chinesen FÜHREN die gesamte Welt vor!

10.01.2022

19:01 | globaltimes: Section of Great Wall collapses after 6.9 magnitude earthquake hits NW China

Ein Teil der Großen Mauer aus der Ming-Dynastie (1368-1644) stürzte ein, nachdem ein Erdbeben der Stärke 6,9 die nordwestchinesische Provinz Qinghai am Samstag um Mitternacht in einer Tiefe von 10 Kilometern erschütterte.
Zwei Meter der Großen Mauer stürzten im Kreis Shandan in der nordwestchinesischen Provinz Gansu ein, der 114 Kilometer vom Epizentrum im Kreis Menyuan in der autonomen tibetischen Präfektur Haibei in Qinghai entfernt ist.
Nach dem starken Erdbeben organisierten die Behörden eine Inspektion der örtlichen Kulturdenkmäler und entdeckten die Einsturzstelle. Es wurde ein Primärschutz installiert, und die Reparatur- und Restaurierungsarbeiten sind im Gange.

Sehr bezeichnend für die aktuelle Zeit! Große Naturereignisse wie Hochwässer, Erdbeben, Stürme; Schnee- und Hagel setzen zunehmend den epochalen Meisterleistunge deutlich zu...!? Vielleicht ist die KPch ja auch schon am erodieren!? OF

19:25 | Leser-Kommentar
Zwei Meter ? Was hat die Chin. Mauer für Länge ? "Vier Jahre lang haben gut 2.000 Techniker Abschnitt für Abschnitt vermessen. Das Ergebnis: 21.196,18 Kilometer. So lang ist die Chinesische Mauer. Das entspricht in etwa der Luftlinie Stockholm – Kapstadt und zurück." Eigentlich müsste ich schreiben "Ohne Kommendar"... Oder wie war das mit dem Sack Reis ???

19:31 | Der Spaziergänger
Naja, verehrter OF, wegen 2 Meter eingestürzter Mauer?! Das ist der berühmte umgefallene Sack Reis in China. Wir haben viel spannenderes: einsturzgefährdete Autobahnbrücken z.B..

Der jüngere Abschnitt der Mauer aus der Ming-Dynastie wurde auf ca. 6000 km gelegt, und davon scheinen große Teile gestürzt sein...!? Zwei Meter wären wohl keine Meldung wert!? OF

17:35 | stern: 17 Minuten 120 Millionen Grad Celsius - Chinas "künstliche Sonne" stellt neuen Rekord bei der Kernfusion auf

Heißer als die Sonne, der EAST-Reaktor konnte Plasma 17 Minuten lang auf 120 Millionen Grad Celsius aufheizen. Das ist ein neuer Rekord und wegen der erreichten Zeit ein entscheidender Schritt. ...Eine weitere Besonderheit sind seine supraleitenden Spulen. Im Mai 2021 stellte er bereits einen weiteren Rekord auf, als er 101 Sekunden lang bei einer Temperatur von 120 Millionen Grad Celsius arbeitete. Nun sind es 1056 Sekunden. In den nächsten Schritten wird man versuchen, die Dauer des Hochtemperaturbetriebes zu verlängern und die Temperatur auf 200 Millionen Grad zu erhöhen, ...

Sieht man sich die Videos vom künstlichen Sonnenaufgang an, wird einem ein wenig Angst und Bange, was die Truppe da im Namen der Forschung und Wissenschaft aufführt!? Unsere Sonne verdunkeln, Experimente im Feldversuch, wo man durchaus an der Kalkulierbarkeit der Risken zweifeln darf... Nach dem Wuhan-Desaster ist denen wirklich nimmer zu trauen... OF

19:50 | Leser-Kommentar
Werter OF, halten Sie es nicht für etwas übertrieben. 120 Millionen Grad C. Um damit Wasser aufzuheizen um Strom zu erzeugen.? Nundenn vieleicht bin ja hier naiv.
Zusätzliche Frage, kann man mit den 120 Millionen auch Tesla Batterieren sofort laden ??? Und kommt das raus was reingeht ? Vielleicht bin ich etwas Überfordert.
Posttraumatisches künstliches Sonnensyndrom ?

Vielleicht sind mittlerweile Alle schon ein bißchen überfordert ob der ganzen Gesamtsituation...!? Irgendwie ist das alles nur noch crazy... OF

07.01.2022

14:25 | ntv:  Geht Chinas Weg auch gegen Omikron auf?

In China herrscht beinahe Vor-Corona-Normalität. Das liegt auch an den strengen Maßnahmen, die bei Infektionen sofort ergriffen werden. In Kürze beginnen nun die Olympischen Spiele. Gleichzeitig droht besondere Gefahr durch Omikron. Geht Chinas Corona-Strategie dann noch auf?

Sicher geht die Strategie auf ... darum macht China ja auch Olypische Spiele ... und alle die dort die Spiele besuchen, werden die schöne neue Welt kennenlernen. 
Es ist nur die Frage ob die erworbenen Sozialpunkte in die Heimatländer mitgenommen werden können und dort eine Gültigkeit haben. 
Als kleine Richtschnur ... ein einfaches "Heil Mao" ... gibt 2 Punkte, einen Uriguren anspucken .. 10 Punkte. TS

16:18 | Leser-Kommentar
Dystopische-Spiele halt.

07:20 | ZeroHedge:  China's Xi Orders Military To Create "Elite Force" To Win Wars

Der chinesische Staatschef Xi Jinping hat am 5. Januar die diesjährigen Mobilisierungsbefehle an die Streitkräfte des Regimes übermittelt und erklärt, sie müssten sich zu einer Elitetruppe entwickeln, die in der Lage sei, jeden Krieg zu gewinnen.  
"Die Streitkräfte müssen die Entwicklung der Technologie, der Kriegsführung und der Konkurrenten genau verfolgen, ihre Anstrengungen verdoppeln, um Ausbildung und Kampfeinsätze besser miteinander zu verbinden, und die systematische Ausbildung und den Einsatz von Technologien verstärken, um eine Elitetruppe zu entwickeln, die in der Lage ist, Kriege zu führen und zu gewinnen", heißt es in dem Befehl, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtet.

... vielleicht kann man kleinere Einheiten in Frankreichs Vorstädte trainieren lassen?  TS

03.01.2022

12:58 | orf.at: Evergrande: Aktienhandel ausgesetzt

Die Aktien des angeschlagenen chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande sind vom Handel an der Hongkonger Börse ausgesetzt worden. Das teilte die Börse ohne weitere Angaben von Gründen mit. Evergrande hat Schulden von mehr als 300 Milliarden US-Dollar (266 Mrd. Euro) angehäuft. Die Aktienkurse des Immobilienentwicklers waren im letzten Jahr um nahezu 90 Prozent eingebrochen.

Wer ernsthaft glaubt, dass 2022 besser werden muss als 2021, schlicht weil es nicht schlimmer werden kann als im vergangenen Jahr, der sollte daran denken, dass er auch davon ausgegangen ist, dass 2021 besser werden würde als 2020. Die ökonomischen Folgen der völlig überzogenen Corona-Eindämmungsmaßnahmen werden sich dieses Jahr erst so richtig zeigen. AÖ