09.09.2017

16:34 | ET: Chinesischer Konzern CEFC steigt mit 14,2 Prozent der Aktien bei Rosneft ein

„Ich bin froh, dass ein chinesischer Konzern dabei ist", erklärt Rosneft-Chef Igor Setschin. Der russische Staat hält 50 Prozent plus eine Aktie an Rosneft, der britischen BP gehören 19,7 Prozent. Russland baut seit Jahren die Energiepartnerschaft mit China aus.

03.09.2017

16:02 | zerohedge: De-Dollarization Accelerates: China Readies Yuan-Priced Crude Oil Benchmark Backed By Gold

The world’s top oil importer, China, is preparing to launch a crude oil futures contract denominated in Chinese yuan and convertible into gold, potentially creating the most important Asian oil benchmark and allowing oil exporters to bypass U.S.-dollar denominated benchmarks by trading in yuan, Nikkei Asian Review reports.

01.09.2017

13:59 | börse-online: Chinas Notenbank warnt vor gravierenden Problemen durch Immobilienboom

Die Notenbank in China schlägt Alarm wegen drohender Risiken durch den heiß gelaufenen Immobilienmarkt. Der Forschungsdirektor der Zentralbank, Xu Zhong, spricht in einem am Freitag veröffentlichten Fachartikel von "gravierenden Problemen" in diesem Sektor. Der Notenbank dürfe nicht die Verantwortung zugeschoben werden, diese Gefahr mit Änderungen der Geldpolitik zu bannen. Der von starken Preisanstiegen in Metropolregionen und selbst in Provinzstädten geprägte Markt stehe der gesunden Entwicklung der Wirtschaft im Wege und sei zudem eine Quelle für Risiken im Finanzsektor, warnte Xu.

29.08.2017

10:40 | FAZ: China weicht Quote für E-Autos auf

Die von der deutschen Autoindustrie heftig bekämpfte gesetzliche Mindestquote für den Absatz von Elektrofahrzeugen auf dem größten Automarkt China wird entschärft. Nach Informationen der Frankfurter Allgemeine Zeitung will das Pekinger Industrieministerium in den kommenden Tagen die endgültige Quotenregelung präsentieren. Das Gesetz sieht vor, dass die Autobauer ab dem kommenden Jahr für 8 Prozent ihrer abgesetzten Fahrzeuge sogenannte „Kreditpunkte“ sammeln müssen.Diese Punkte gibt es aber nur für E-Autos oder Hybridmotoren – und wer sie nicht erreicht, muss mit Strafen rechnen.

10:08 | diepresse: Dieser Energieversorger ist 233 Milliarden Euro wert

In China schließen sich zwei Staatskonzerne zum größten Energieversorger der Welt zusammen. Der Kohlekonzern Shenhua übernehme hierzu den Versorger Guodian, teilten die Behörden in der Volksrepublik gestern mit. Details wurden nicht genannt. Zusammen haben die Firmen einen Wert von umgerechnet rund 233 Milliarden Euro. Die beiden Unternehmen hatten bereits seit längerem Fusionsgespräche geführt.

28.08.2017

09:04 | fuw: «In China stehen die Zeichen auf Sturm»

Exakt zwei Jahre ist es her, dass Turbulenzen am chinesischen Devisenmarkt eine Korrektur an den Weltbörsen auslösten. Auf den Schock vom August 2015 folgte Anfang 2016 ein weiterer Panikschub. Heute ist davon kaum mehr die Rede. Peking hat die Lage wieder im Griff, lautet der Konsens. Anne Stevenson-Yang ist skeptisch.

25.08.2017

08:00 | oe24: Chinas Rekruten masturbieren zu viel

Zu viel Masturbation und Computerspielen sorgen aus Sicht der chinesischen Volksarmee dafür, dass viele junge Männer im Land den strengen Fitnesstest für die Aufnahme in die Truppe nicht bestehen. Die Tageszeitung der chinesischen Armee führte jüngst zehn Gründe auf, warum so viele potenzielle Rekruten den Test nicht bestehen.

... da leidet halt die Feuerkraft. TS

18:22 | Leser-Kommentar zu den mastubierenden Soldaten
Dann sollte man die Chinsesische Armee vielleicht mit Pumpguns ausrüsten. Dann sind die Rekruten bestens trainiert.

24.08.2017

12:27 | ET: Totale Konsumüberwachung der Chinesen im Ausland ist in Kraft

In China hat die Konsumdatenüberwachung eine neue Stufe erreicht: Wer mit einer chinesischen EC- oder Kreditkarte im Ausland mehr als 1.000 Yuan abhebt, ausgibt oder überweist, wird von seiner Bank der Verwaltungsbehörde für ausländische Währungen gemeldet. 1.000 Yuan sind rund 127 Euro. Schon ein geselliges Abendessen wird damit behördenbekannt.

Die Leseratte
Chine hat inzwischen umfassende Kapitalverkehrskontrollen in Kraft gesetzt. Die Bürger versuchen, ihr Geld ins Ausland zu bringen, weil es im Land nicht sicher ist. Daran ist der Staat selbst schuld, will es aber mit allen Mitteln verhindern.

21.08.2017

16:15 | ET: Chinesischer Autobauer nimmt Fiat-Marke Jeep ins Visier 

Der chinesische Autobauer Great Wall Motor ist an der Marke Jeep des italienisch-amerikanischen Fahrzeugherstellers Fiat Chrysler interessiert. Zu FCA gehören Marken wie Jeep, Alfa Romeo, Fiat und Chrysler.

15.08.2017

19:20 | faz: In China verweigern die ersten Geschäfte das Bargeld

In keinem anderen Land ersetzt die Zahlung per Smartphone Münzen und Scheine in so hohem Tempo wie in der Volksrepublik. Das geht jetzt sogar dem Staat zu schnell.

Zwar Bargeldentzug  "von unten" mittels rückgängigen Gebrauch - machts allerdings nicht viel besser! TB

11.08.2017

19:30 | ET: China verschärft Kontrolle über das Internet – Ermittlungen gegen Weibo, WeChat und Tieba

Drei der größten sozialen Netzwerke in China gefährden die nationale und öffentliche Sicherheit und die "soziale Ordnung" - gegen Weibo, WeChat und Tieba wurden Ermittlungen eingeleitet. Die Zensur wird erneut verstärkt.

08.08.2017

19:18 | ET: „Größter Markt außerhalb der USA“: McDonald’s will 2.000 neue Filialen in China eröffnen

Bis 2022 will McDonald's 2.000 neue Filialen in China eröffnen. Mit seiner Expansion will das Unternehmen China zum "größten Markt außerhalb der USA" machen.

04.08.2017

17:44 | Sputnik: Bestrafung Chinas wegen Nordkorea: Was Peking Washington zu sagen hat

"Das nordkoreanische Problem hat nicht China provoziert. Es ist notwendig, alle vorhandenen Fragen gemeinsam, unter Beteiligung aller Seiten, zu lösen“, heißt es in einer Erklärung der chinesischen Außenbehörde, die der Agentur RIA Novosti vorliegt. „Alle müssen sich darüber im Klaren sein.“