26.06.2019

18:29 | kopp: Zeit zum Wechseln: Google Chrome ist ein Überwachungswerkzeug geworden

Eine Woche lang habe ich beim Surfen Google Chrome unter die Motorhaube geschaut und gesehen, dass der Browser ein paar Tausend seiner Freunde mitgebracht hatte. Online-Kaufhäuser, Nachrichtenseiten und sogar Behörden wiesen meinen Browser still und heimlich an, Anzeigenunternehmen und Datensammler für meine Reise durch das Internet mit an Bord zu nehmen.

Stimmt, Zeit zu wechseln - aber wohin? Hat einer der Leser einen Tipp, gibt es noch einen Hort der Diskretion? TB

12:47 | ET: Huawei mit gravierenden Sicherheitslücken im Firmware-Test: „Man könnte fast an absichtliche Hintertür denken“

Ein renommiertes US-Cybersicherheitsunternehmen hat die Produkte von potenziellen Partnern im 5G-Ausbau einem Stresstest unterzogen. Jene des chinesischen Anbieters Huawei schnitten überdurchschnittlich schlecht ab – insbesondere auch dort, wo es um bekannte und leicht zu behebende Sicherheitsprobleme geht.

13:05 | Maiglöckchen
Wer hat´s geprüft?
Wäre es Ami- oder Korea-Schrott, hießen die SI-Lücken back-doors und müßten auf Anordnung des US-Gov. eingebaut werden. Jetzt wird´s halt als China-Schrott defniert - verlogener Haufen!

25.06.2019

13:13 | sz: "Internet-Blockaden nehmen 2019 stark zu"

Vom Sudan über Venezuela bis Sri Lanka: Regierungen greifen immer häufiger in den Internet-Verkehr ein, bis hin zur kompletten Abschaltung. Alp Toker von der Organisation "Netblocks" erklärt, was da gerade passiert.

In Abwandlung des berühmten Einstein-Zitates: "Ich weiß zwar nicht, wie wir in 5 Jahren kommunizieren aber 2040 werden wir uns wieder der Rauchzeichen bedienen müssen!" TB

08:12 | rubikon: Der größte Bruder

Am 8. Juni 2019 wurden im Bielefelder Stadttheater vor etwa 500 Besucher*innen und Live-Streamern sowie mit recht großem Medienecho die BigBrotherAwards 2019 in fünf Kategorien verliehen. In der Kategorie Behörden & Verwaltung ging der Negativpreis an den hessischen Innenminister Peter Beuth (CDU). Der ging mit der Anschaffung der Analyse-Software einer CIA-nahen US-Firma für die Polizei einen „weiteren großen Schritt in Richtung Kontroll- und Überwachungsstaat“.

Dazu passend, näheres über Palantir, die neue Überwachungssoftware der Hessen! Dass natürlich Peter Thiel wieder an Bord dieser fast grauslichen Firma ist, versteht sich ja fast von selbst!  bto: Ein Milliardenkonzern aus dem Silicon Valley hilft der Frankfurter Polizei bei der Überwachung — Experten sind besorgt TB

24.06.2019

18:49 | kopp: US-Heimatschutz verlagert biometrische Daten von Hunderten Millionen Menschen zu Amazon in die Cloud

Die amerikanische Heimatschutzbehörde arbeitet an einer neuen Plattform, über die sie Personen mithilfe von Fingerabdrücken, Iris-Scans, Gesichtserkennung und irgendwann auch durch Angaben zu DNA, Handabdrücken, Narben und Tätowierungen identifizieren kann.

10:40 | ET: Daniel Prinz: Chinas Bonitätssystem belohnt „brave“ und bestraft „unbequeme“ Bürger

Die Regierung der Kommunistischen Partei Chinas ist für ihre harten Zensurmaßnahmen und ihre diktatorische Gängelung der Bevölkerung berühmt und berüchtigt. Fast still und heimlich vollziehen sich aktuell aber im Eiltempo gewisse Entwicklungen, die selbst George Orwell erblassen lassen würden.

Mich überrascht die Kritiklosigkeit, mit der man sich hierorts dem Thema nähert. Kaum ein Aufschrei, kein Staatsführer, der auf die Menschenrechte pocht etc. Im Gegenteil - in manchen linken Parteizentralen kann man sich so etas ähnliches auch für Europa vorstellen!
Vor zwei Wochen habe ich einen Seidenstrasse-Vortrag eines der bekanntesten Sinologen Europas beiwohnen dürfen, auch dieser hat wenig bis nichts gegen das "social scoring einwenden" können/wollen. Im Gegenteil, er hat sogar Verständnis dafür geäußert - Gottseidank mit der Einschränkung "passt zu China, nicht zu uns"! TB

12:09 | Leser-Kommentare
(1) In Zeiten wo eine merkbar gewählte Partei in der BRD, Hotel, Veranstaltungs und Lokalverbote bekommen. Der gläserne Mensch ? Ist es nicht vielmehr so, der Mensch welcher erlaubt, das er gläsern wird. Und noch mehr, eine Partei wird stigmatisiert, kein Aufschrei, niemand geht auf Straße um die sogenannte Demokratie zu verteidigen. Vielmehr schauen die Schafe zu und machen Määh. Und hinterher war wieder keiner gewesen, welche "Diktatur" auch immer man eingeladen hat. Und das alles, weil wir heute die Welt nicht erobern, sondern retten. Im Klartext heisst das, wir leben nicht in einer demokratischen Gesellschaft, sondern in einer irrationalen, infantilen. Und ich glaube nicht, das dies ohne einschneidene Ereignisse im Aussen umdrehbar ist.

(2) Maiglöckchen: huch, ein heftiges Stürmchen im Wassergläschen....
das was China im Staatskapitalismus jetzt einführt ist doch im Kapitalismus schon lange gang und gäbe. Nur der Angepaßte kommt nach oben, Kreativität ist nur noch sinnvoll als Eigenmarketing. Insofern in China nix neues nur konsequenter, zielstrebiger und damit sehr wahrscheinlich erfolgreicher. Ooch, das arme Individuum wird mal wieder total gegängelt..... Dabei bietet die Generation U50 schon lange freiwillig ihre Strippen feil für die Strippenzieher.

(3) @ (2) Wertes M. wo bitte bietet Generation Ü50 Freiwilligkeit oder besser gesagt wer ? Im Umfeld Normalbürger, wird nur angestrebt in der Regel, keine Strippen, sondern wie komm ich so schnell wie möglich in Rente bzw. ich träume davon. Um dann "kleine Fluchten" im Wohnmobil in Italien o.ä. zu zelebrieren. Selbst viele mittelständische Unternehmer haben in den letzten 2 Jahren, ihre Firma übergeben, verkauft oder geschlossen. Wie ich darauf komme ? Ich hatte 33 Jahre auf dieser Ebene beobachten können. Die geben also keine Strippen, sondern klinken sich aus, ein beachtenswerter Unterschied. Oder meinen Sie unter 50, vielleicht wäre das eher unter 40.

(4) Dann dürfte ja der feierlichen Erneuerung des Reichskonkordats unter Gottkanzler II (welch ein Wortspiel) mit Erweiterung auf die andere „Religion des Friedens“ nichts mehr im Wege stehen...

(5) Die Leseratte: Ich hatte es schon mal geschrieben: Die Kulturrevolution in China hat vorweggenommen, was die NWO-Fans auch mit uns vorhaben: Entwurzelung, Entgrenzung, Individualisierung, Verantwortungslosigkeit, Egoismus, brutale Ellbogengesellschaft, fehlende Moral den Mitmenschen gegenüber und fehlende Anerkennung für Gesetze und Regeln. Wenn man mit dem gesellschaftlichen Umbau fertig ist, hat man einen "Haufen" von Entitäten, die alle machen was sie wollen und können.
Für ein funktionierendes Staatswesen sind aber Mindeststandards Voraussetzung. Die Bevökerung muss sich an gewisse Regeln halten und jeder muss halbwegs moralisch mit seinen Mitmenschern umgehen. Das funktioniert ab einem gewissen Punkt nur noch mit "Gewalt", in diesem Fall mit Überwachung, Drohung, Erpressung, Nötigung. Viele Chinesen sehen das deshalb positiv, weil sie lieber unfrei in einer funktionierenden Gesellschaft leben, als in dieser Dystopie, die sich vor allem in den Städten abzeichnete.
Wann das bei uns kommt? Sobald es als notwendig erachtet wird. Noch 5 Jahre weiterer ungebremster Import von unzivilisierten Wesen und wir sind soweit!
https://www.epochtimes.de/meinung/gastkommentar/demo-ohne-mahlzeit-die-unvorstellbaren-hoellenqualen-der-generation-z-ein-kommentar-a2923536.html

21.06.2019

16:37 | jouwatch: Youtbe stellt Kanal von Islamkritiker Hamed Abdel Samad wieder her

Nachdem YouTube den Kanal von Hamed Abdel-Samad gelöscht hatte, wurde dieser Schritt im Netz und zahlreichen Medien heftig kritisiert. Nun hat der Internetkonzern offenbar eingelenkt, wie das Portal „Die Unbestechlichen“ vermeldet. Der Autor selber schreibt dazu:

09:43 | jfb: Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen

Wie heute morgen bereits berichtet, scheint YouTube Hamed Abdel-Samads Kanal mit über 120.000 Abonnenten und über 25 Millionen Aufrufen ohne Vorwarnung komplett gelöscht zu haben. Längst schon zeichnet sich ab, dass die Zeit der Bücherverbrennungen, die wir nach 1945 zumindest in Deutschland und in der westlichen Welt überwunden glaubten, langsam aber sicher und von Jahr zu Jahr massiver zurückkehrt. Hierzu ein Kommentar von Imad Karim und aufschlussreiche Hintergründe zum Thema Bücherverbrennungen, die wir nun in moderner Form erneut erleben müssen.

18.06.2019

20:21 | futurezone: Thermomix-Klon von Lidl hat ein verstecktes Mikrofon eingebaut

Die Küchenmaschine Monsieur Cuisine Connect gefährdet durch eine mehrere Jahre alte Android-Version das heimische WLAN.

 

06:09 | heise: Datenforscherin: "Künstliche Intelligenz ist kaputt"

".... Diese systembedingte Bremswirkung wird der Expertin zufolge durch Verwendung stochastischer Gradientenabstiegsverfahren nun zunehmend aufgehoben. Stochastic Gradient Descent (SGD) verringere die Menge an Testdaten durch eine zufällige Auswahl. Sie können so einfacher weiterverarbeitet werden. "Deep Fakes" etwa lebten von diesem Prozess. Die Folge sei der rasant wachsende Datenhunger der Entwickler von KI-Modellen. Jeder drehe nur noch an den virtuellen Stellschrauben für Algorithmen und schaue darauf, wie sich durch das Sammeln von immer mehr Trainingsdaten Genauigkeitsverluste reduzieren und höhere Erkennungsraten erzielen ließen.

Der große Nachteil dieses Prozesses sei, dass damit Monopole auf Daten und Inhalte gefördert würden, monierte Searcy. Die den Markt beherrschenden Techkonzerne wie Amazon, Facebook, Google oder Microsoft könnten damit auch den Arbeitsmarkt kontrollieren und KI-Entwickler an sich binden. Damit hätten sie auch eine gewisse Machtposition selbst gegenüber der Politik und den Regulierern, die schwer zu brechen sei. Generell würden KI-Modelle eingesetzt, um menschliche Arbeit zu ersetzen oder sonst allenfalls neue Tätigkeitsformen zu ermöglichen. Diese Mechanismen seien "schlecht für jeden", die Allgemeinheit profitiere nicht davon. Searcys Resümee: "Künstliche Intelligenz ist kaputt."

17.06.2019

10:52 | rt: Facebook betitelt Nutzer als "Hassagenten", basierend auf "Signalen" und anderen Interaktionen

Facebook verfolgt das Verhalten der Nutzer auf und abseits der Plattform, sucht nach "Signalen", dass sie ein "Hassagent" sein könnten. Schon mit einer "designierten Hassinstanz" zu kommunizieren, kann für eine Sperre reichen. Das berichtet die Webseite Breitbart.

Social scoring auf social media! Böse Chinesen! Moment mal, das ist ja DAS SM-tool (sm in jeder Deutungsmöglichkeit) der westlichen Wertegemeinschaft, daher darf man diese Aktion nicht als "böse" bezeichnen, bei den Chinesen allerdings schon! TB

15.06.2019

19:09 | smh: Spanish football league fined for turning fans' phones into pub spies

Spain's football league has been fined €250,000 ($400,000) for secretly using fans' mobile phones as spying tools to crack down on bars screening matches via pirated television signals.

Der Einsender
Jeder, der angesichts dieser Meldung noch denkt, es reicht, die eigne Privatsphäre mit einem Proxy und anonymen EMailadressen zu schützen, drr weiß es hiermit besser. Ein einziger Idiot im Raum genügt - oder etwa dieses Alexagerät versteckt hinter einer Vase bei einem Besuch - und man steckt drin in der orwellschen Falle.
Das ist mal ein absoluter Skandal und sollte viel größer berichtet und angesichts der Dimensionen bestraft werden. Wenn jeder dieser 50k App Nutzer im Schnitt mit nur vier weiteren Personen im Raum war, dann war das eine Strafe pro Kopf von einem Euro. Effektiv ist das keine Abschreckung, sondern eine Aufforderung, heimliche Abhöraktionen zu maximieren, da die Folgen vernachlässigenswert sind.
Alleine wenn man bedenkt, wie viel Geld man machen kann, indem man den Preis für ein Produkt individuell für jemanden um 20% nach oben schrauben kann, wenn er gerade darüber redet, dann wird klar, wie groß das Potenzial ist, und dass die erzielbare Marge weit jenseits des einen Euro pro Opfer liegt.
Ich sehe schon kommen, dass es bald normal sein wird, beim Eintritt öffentlich oder privat ein Schild zu lesen, dass man sein Handy draußen lassen soll oder alternativ, dass man präventiv auf die wahrscheinliche Abhörung von Privatgesprächen hingewiesen wird.

14.06.2019

08:49 | kath-net: Pinterest zensuriert religiöse und konservative Organisationen

Nutzer können Links zu Lebensschutzorganisation wie Live Action nicht über Pinterest teilen. Christliche Begriffe wie ‚christliches Ostern’ oder ‚Bibelverse’ werden als ‚bedenklich’ eingestuft.

 Ausdrücklich ausgenommen von diesem Bann sind die beiden Religionen "Gretasophie" und "Klima-Mendacium"! TB

13.06.2019

17:53 | heise: Kennzeichenerfassung durch die Polizei in Brandenburg beschäftigt die Justiz

Die Piratenpartei geht gerichtlich gegen das Kfz-Kennzeichenscanning in Brandenburg vor. Im Mai war bekannt geworden, dass die Polizei in Brandenburg automatisierte Kennzeichenscanner auch in einem Modus betreibt, in dem sämtliche erfassten Kennzeichen gespeichert und nachträglich abgerufen werden können. Marko Tittel, Mitglied der Brandenburger Piratenpartei, hat jetzt beim Amtsgericht Frankfurt (Oder) beantragt, diese Praxis zu untersagen.

10:33 | jw: Agentur für Fakejobs

Vollbeschäftigung heißt das neue Zauberwort. Die CDU propagierte sie bereits im Bundestagswahlkampf 2017, viele Medien schreiben sie herbei. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) lobt jeden Monat sinkende Erwerbslosenzahlen und mehr offene Stellen. Über eine Millionen Angebote mit fast zwei Millionen Arbeits- oder Ausbildungsplätzen hatte sie Mitte Mai gemeldet. Doch wie der SWR vor einem Monat herausgefunden hatte, waren viele davon wohl nicht real. Ein Teil diente Kriminellen zum Weiterverkauf der Bewerberdaten. Wie viele Angebote genau betroffen waren oder sind, weiß die BA nicht. Rund 127.000 Angebote hat die Behörde inzwischen gelöscht, wie der MDR am Montag berichtete.

10:43 | Maiglöckchen
aufregen tun sich immer nur die Alten! Die Jungen leben im www und mit dem www in fratzebuck, bei gewitter, und wie diese Mässendscha alle heißen....fragt mal allerdings einen dieser Dödel im 4-Augengespräch nach Kontonummer und Kontostand, oder nach dem Händi, verdrehen sie die Augen.....die sind teilweise so brunsdumm und einfältig - dass es sich nicht lohnt, sich darüber aufzuregen.

12.06.2019

19:43 | hb: Daten von Smart-Home-Geräten sollen als Beweismittel vor Gericht zugelassen werden

Die Innenminister der Länder wollen Daten von internetfähigen Geräten in Privathaushalten als Beweismittel vor Gericht zulassen. Es geht um Fernseher, Kühlschränke oder Sprachassistenten.

Tja der Moment wenn wieder einmal eine "Verschwörungstheorie" 1:1 zutraf und es trotzdem kein Schwe*n juckt!! ML

11.06.2019

18:43 | jw: Sie wollen alles

Im September konstituiert sich das neue Europäische Parlament, danach wird die EU-Kommission neu gewählt. Die Regierungen der Mitgliedstaaten nutzen diese Phase, um weitreichende Überwachungsmaßnahmen auf den Weg zu bringen. Vergangene Woche diskutierten die Justiz- und Innenminister hierzu auf ihrem Ratstreffen in Luxemburg.

11:44 | df: Staatliche Schnüffelei mit Alexa als Spionin

Deutschland werde zunehmend vom Rechts- zum Sicherheitsstaat, in dem Bürger potenziell verdächtig seien, kommentiert Heribert Prantl. Mit den politischen Überlegungen, auf die Daten von Alexa und Co. zugreifen zu wollen, beginne ein gefährlicher Lauschangriff.

Ob Robotron dereinst dem Erich auch derart elegant zur Hand gegangen ist? TB

10.06.2019

09:37 | wsws: Innenministerium greift Pressefreiheit an

Als „Geheimdienste-Ermächtigungsgesetz“ bezeichnete die World Socialist Web Site Anfang April einen Gesetzentwurf, den Innenminister Horst Seehofer (CSU) dem Kabinett zur Abstimmung vorgelegt hatte. Diese Einschätzung hat sich mittlerweile voll und ganz bestätigt. Hinter dem harmlosen Titel „Gesetz zur Harmonisierung des Verfassungsschutzrechts“ verbirgt sich ein umfassender Angriff auf demokratische Grundrechte.

09.06.2019

19:32 | heise: Missing Link: Vom Tiananmen-Massaker zur Netzzensur und digitalen Massenüberwachung in China

Der Großteil der Welt gedachte am Dienstag öffentlich dem 30. Jahrestag des blutigen Endes des überwiegend friedvollen Kampfs tausender chinesischer Studenten für mehr Demokratie und Freiheit auf dem Tiananmen-Platz in Peking. Mehrere tausend überwiegend junge Bürger hatten den zentralen Versammlungsort 1989 im Frühjahr zu Glasnost-Zeiten in der befreundeten Sowjetunion einige Wochen lang besetzt und unter anderem gegen die politischen und personellen Folgen der von Mao Zedong losgetretenen Kulturrevolution demonstriert.

08.06.2019

16:24 | contra-mag: Absturz: Google startet Algorithmus gegen konservative Nachrichtenseiten

Google ist bemüht, alle konservativen Inhalte aus dem Internet zu entfernen, insbesondere diejenigen, die vor den US-Wahlen 2020 erfolgreich linke Narrative enthüllt haben. Betroffen davon ist aber nicht nur die USA, auch in deutschen Landen greift Googles neue Zensur bereits, wie wir leider bestätigen können.

Noch a Glück, dass wir eher libertär anstatt konservativ sind! TB

07.06.2019

15:14 | konservative: WARUM nutzen Sie noch Google? Es geht doch auch deutsch!

Über 95% Marktanteil für Google. Ist das gesund? Für ein Unternehmen, in dem Herr Soros seine Finger hat?

10:03 | ts: D: Bundesweite Razzien wegen „Hasspostings”

Am Donnerstag kam es in Deutschland zu bundesweiten Razzien. Mehreren Internetnutzern werden Bedrohungen, fremdenfeindliche Kommentare oder Aufrufe zu Straftaten vorgeworfen.

Deutschland - wo der Sicherheits-Fokus auf den wahren Problemen des Landes liegt! TB

06:28 | heise: Verschlüsselung in 5G: "Das Rennen ist verloren"

Die Innenminister wollen die Sicherheit von 5G schwächen, um Behörden die Möglichkeit zum Abhören zu geben. Experten mahnen: Das ist längst passiert.

05.06.2019

17:15 | heise: Smart Home: Innenminister planen Zugriff auf Daten von Alexa & Co.

Die Daten aus dem Smart Home und von digitalen Assistenten sollen als Beweismittel vor Gericht einsetzbar sein. Das planen laut einem Bericht die Innenminister.

Wenn dann einer - so es wie in diesen Tagen in Österreich sicher sehr häufig geschieht - zu seiner Frau sagt "De gehan olle ogschofft", kann der Staat aktiv werden und ihn als potentiellen Staatstürzler anklagen? TB

17:32 | Leser-Kommentar
Kann man auch anders sehen, wenn sich jemand sowas in die Wohnung stellt, selber verantwortlich. Denn macht macht keinen Kopfsprung in ein Gewässer, wo man weiss, das dieses nur 10 cm tief ist.

So weit wir wissen, wird der Einbau eines Smartmeters innerhalb  gewisser Fristen zur Pflicht! TB

17:55 | Die Leseratte
Nun, es hat alles zwei Seiten. Durch den Smartmeter kann der Staat zwar erkennen, welche Verbraucher ich wann eingeschaltet habe, d.h. zu welchen Zeiten ich koche, fernsehe, evtl. dusche, das Licht einschalte etc. Über den Echo kann ich bei einem Teil meiner Einrichtung derartige Dinge automatisch erledigen lassen. Ich kann also die Wohnung verlassen und Anwesenheit vortäuschen, denn Alexa schaltet z.B. den TV oder das Licht an und aus. Da wird eine gerichtsfeste Verwendung solcher Daten sehr fraglich!

18:08 | Monaco
de gehan olle ogschofft´....´der Erwerb div. Geräte sollte verpflichtend geltend für alle sein´....so könnte die Übersetzung des Überwachungsspitzels lauten, bzw. auf diese Erklärung könnte man verweisen.....wieder ein Beweis, wie wichtig ´Dialekt´ ist......jo eh.....

 

29.05.2019

12:51 | wsws: „Gelbwesten“-Facebook-Gruppe mit 350.000 Mitgliedern am Europawahltag gesperrt

Am Sonntag, dem Tag der Europawahl, wurde die größte Facebook-Gruppe aus dem Umfeld der „Gelbwesten“-Proteste in Frankreich mit mehr als 350.000 Mitgliedern gesperrt. Ihre Mitglieder konnten somit keine Informationen über die Gruppe veröffentlichen oder verbreiten.

28.05.2019

10:02 | jouwatch: AKK fordert noch mehr Zensur im Netz

Die Grünen haben nun die Wahlergebnisse der NSDAP bei der Reichstagswahl von 1930 überholt – die kam nur drei Jahre vor der Machtergreifung auf läppische 18, 5 Prozent – und Annegret Kramp-Karrenbauer droht nach der Wahlschlappe ihrer Partei mit der totalen Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Dass man einen Tag nach einer Riesen-Wahlschlappe teilweise hervorgerufen durch einen Youtuber beleidigt reagieren kann, ist klar. Dass man aber die Schlappe durch vermehrt Überwachung der Steuerzahler und des Stimmvolkes wieder gut machen will, zeugt von absoluter Charakterlosigkeit. Diese Frau ist unwählbar und bevor ich die wählte, würde ich sogar die Grünen wählen (das letzte war jetzt Satire)! TB

25.05.2019

05:35 | heise: Angriff auf WhatsApp & Co.: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

".... Das Bundesinnenministerium will einem Bericht zufolge Messenger dazu verpflichten, auf richterliche Anordnung hin unverschlüsselte Chats an Behörden weiterzugeben. Kommen sie dem nicht nach – auch wenn sie das technisch gar nicht können – sollen sie auf Anordnung der Bundesnetzagentur in Deutschland gesperrt werden, berichtet der Spiegel. Das wäre ein frontaler Angriff auf so gut wie alle beliebten Messenger, die die Nachrichten ihrer Nutzer Ende-zu-Ende verschlüsseln und deswegen nicht einmal selbst einsehen können."

08:07 | Nukleus
Man muss sich vor Augen halten, wo Seehofer steht in der need to know – Rangliste und das ist schon sehr weit oben. Er weiß, was die „Informationsdienste“ mittlerweile für eine technische Infrastruktur haben und zu was sie fähig sind und zu was nicht. Das ganze gigantische Rechenwerk wird in dem Moment nutzloser Computerschrott, wenn man keine Daten zum verarbeiten hat oder anders ausgedrückt, die Daten verschlüsselt sind. Die Hilflosigkeit spiegelt sich auch in den neuen Gesetzen wieder und den Gesetzen die in der Pipeline stecken. Das NetzDG und das DSGVO sind zwei typische Beispiele, damit man die große Schnüffelei überhaupt umsetzen kann.
Ein sinnvolles Gesetz wäre die Verschlüsselungspflicht für alle digitalen Informationen. Diese Pflicht gibt es bereits und macht sich im „s“ hinter dem „http“ bemerkbar. Dieses „s“ fehlt gänzlich in der VR China und genau auf dieses System läuft es auch hier hinaus.
Alle labern dumm über Computersicherheit und wollen diese aber nur selektiv umsetzen. Großes Thema ist immer wieder die Cypersicherheit/Cyperkriminalität, welche aber einem Schnüffelstaat nur im Wege steht.
Um es mit einer Analogie zu verdeutlichen: Man will einen Nagel aus dem Brett ziehen, in dem man mit einem Hammer auf seinen Kopf schlägt. Man zwingt die IT-Unternehmen zu mehr Computersicherheit/Datensicherheit, in dem man ihnen die Verschlüsselung verbietet.

24.05.2019

17:25 | woz: Nachrichten aus dem Jenseits

Gedankenverloren scrollte ich durch meine Benachrichtigungen auf Facebook, da sah ich es: «R. I. P.» hatte jemand am Tag zuvor auf die Pinnwand des Onkels, nennen wir ihn Konrad, gepostet. Die Nachricht von seinem Tod traf mich unerwartet. Keine Woche war es her, dass ich von seiner Krebserkrankung erfahren hatte. Es könne sich nur um ein Missverständnis handeln, dachte ich.

Mehrdimensionaler Überwachungsstaat! Abhören über den Tod hinaus! TB

16:42 | ET: Messenger-Dienste: Seehofer will Zugriff auf verschlüsselte Chats – Wer nicht mitmacht, wird gesperrt

Jetzt will der Bayernfürst, der sein prunkvolles Leben ausschliesslich mit Steuergerldern finanziert hat, die letzten Rückzugspunkte der Steuerzahler auch noch knacken. Dass der Fürst charakterlich durchaus dem Pöbel angehört wußten wir, dass er gegenüber Berlin untertänig ist wie ein geschlagener Hund  ist, auch, dass er den Mut hat sich noch einmal derart offen mit den Steuerzahlern anzulegen, damit haben wir nicht mehr gerechnet. Hoffentlich kostet ihm das den Kopf (politisch) - wird aber leider nicht passieren! TB

23.05.2019

19:57 | ET: Big Data: U.S. Navy will mit mindestens 350 Milliarden Daten globales Social-Media-Archiv aufbauen

Bis kommenden Montag können sich Big-Data-Dienstleister noch bewerben, die der U.S. Navy bei einem groß angelegten Forschungsprojekt helfen wollen. Mindestens 350 Milliarden öffentliche Daten von mindestens 200 Millionen Einzelnutzern aus 100 Ländern sollen danach Studenten der eigenen Postgraduiertenschule zur Verfügung stehen.

22.05.2019

13:12 | newsweek: What Is Hikvision? Trump Administration May Ban Chinese Video Surveillance Company: Report

Übersetzung der US-Korrespondentin
Die Trump-Administration könnte bald den Zugang des chinesischen Videoüberwachungsgiganten Hikvision zu amerikanischer Technologie einschränken, so die Berichte. Laut der New York Times , in der "mit der Angelegenheit vertraute Personen" genannt wurden, würde die Entscheidung über eine mögliche schwarze Liste für Hikvision in den kommenden Wochen fallen. Dies würde bedeuten, dass US-Unternehmen die Genehmigung der Regierung benötigen, um Komponenten an das ausländische Unternehmen zu liefern. Hikvision mit Hauptsitz in Hangzhou versorgt die chinesische Regierung mit Überwachungskameras und Ausrüstung für den Einsatz in Großstädten. Seine Produkte unterstützen den Staat bei der Installation von High-Tech-Gesichtserkennungs- und auf künstlicher Intelligenz basierenden Systemen zur Überwachung der Bevölkerung. Der wirtschaftliche Druck auf das Unternehmen nimmt zu, da der Handelskampf zwischen den USA und China weiter eskaliert - inmitten nationaler Sicherheits- und Menschenrechtsbedenken.

16:02 | Maiglöckchen schreibt
Trump will offensichtlich den Wirtschaftskrieg, den er nicht gewinnen kann. Die Sanktionen gegen RUS haben bereits bewiesen, dass dies der Wirtschaft des sanktionierten Staates lediglich zur Innitialzündung verhilft. Nun ist RUS im Vergleich zu CHI kein besonders großer Markt. Was, wenn die chinesische Regierung den Slogan ausgibt "don´t buy Apple - buy Birnen" dann fallen nicht nur Äpfel massenweise von den Bäumen. Und China ist nicht RUS! China hat eine Menge gelernt, geistiges Eigentum ungefragt übernommen, etc. ob die AMI-Importe auf Dauer benötigen werden, wage ich sehr zu bezweifeln. Die US-Globalisten werden auf Dauer nicht nur in den Hosentaschen ihre Fäuste ballen wenn´s ihnen an die Geldbörse geht.

16:42 | Bambusrohr zum Maiglöckchen (heute hamma Floratag auf b.com)
Wertes Maiglöckchen, die Chinesen habe nicht nur ungefragt kopiert, nein, sie haben die Kopien weiterentwickelt und wesentlich verbessert. So ist China in vielen Bereichen dem Westen enteilt, lediglich mit der Mechanik hapert es noch gewaltig. Die Mechanik ist mittlerweile die einzige Schwachstelle bei chinesischen Produkten. Russland hingegen hat seine Kräfte nicht auf die Wirtschaft gelenkt, sondern massivst auf den militärischen Bereich. Bis 1998 rum waren die Russen führend in Physik, Quantenphysik, Biochemie und dergleichen, es wurde viel publiziert und die Uni in Moskau war weltweit führend und es wurden Wissenschaftspreise am Fließband eingesackt. Man ist forschungsfreudig in Grenzbereiche vorgestoßen und auf einmal waren sämtliche Publikationen und Erkenntnisse nicht mehr abrufbar, es wurde mucksmäuschenstill und das war der Zeitpunkt, als das russische Militär seine Renaissance feierte. Der Russe legt anscheinend mehr Wert auf militärische als wirtschaftliche Stärke.

21.05.2019

18:29 | telepolis: EU beschließt System für Cyber-Sanktionen

Die Leseratte
Irgendwie hat man dein Eindruck, das amerikanische Russia-Gate und die englische Fake-Vergiftungs-Geschichte hat den EU-rokraten ziemlich das Hirn vernebelt. Sanktionen nach einem Cyber-Angriff, ja nee, is klar. Dagegen wehrt man sich mit entsprechenden Sicherheitssystemen und im übrigen sollte man einfach zugeben, dass es keine absolute Sicherheit gibt auf diesem Gebiet! Inklusive Banken, sonstige Finanztransaktionen, Cyber-Währungen etc.

06:01 | heise: Zahl der Geldautomaten in Deutschland sinkt weiter

"... Andererseits verlieren die Automaten aber auch an Bedeutung, weil zum einen der Online-Handel blüht und zum anderen immer mehr Geschäfte das Geldabheben an der Ladenkasse anbieten. Ebenfalls scheint auch die sprichwörtliche Liebe der Deutschen zum Bargeld in kleinen Schritten zu erkalten: Im vergangenen Jahr sei im stationären Einzelhandel erstmals mehr Geld per Giro- und Kreditkarte ausgegeben worden als in bar, ermittelte das Handelsforschungsinstitut EHI. 48,6 Prozent der Zahlungen erfolgten mit Karte, 48,3 Prozent mit Schein und Münze. Jedoch bei kleinen Summen sei Bargeld nach wie vor als Zahlungsmittel erste Wahl."

20.05.2019

05:46 | heise: Medienbericht: Google zeichnet per Gmail Einkäufe der Benutzer auf

Google trackt laut einem Bericht über Gmail-Nachrichten auch Einkäufe, die nicht über Google liefen. Das Unternehmen verweist auf die Möglichkeit zur Löschung.

Frage an Radio Eriwan: Kann man nicht einfach google löschen? Antwort: Im Prinzip schon, praktisch ist das aber wie beim Zitronenfalter, der Zitronen faltet.... HP

19.05.2019

19:00 | welt: Datenschützer kritisiert Veröffentlichung von Strache-Video

Baden-Württembergs Datenschutzbeauftragter Stefan Brink hat die heimliche Aufzeichnung des Videos mit dem FPÖ-Politiker Heinz-Christian Strache und Veröffentlichungen daraus in „Spiegel“ und „Süddeutscher Zeitung“ kritisiert.

Völlig richtig. Man stelle sich nur einmal die Empörung vor, hätte man Claudia Roths gierige Augen beim Betrachten eines jungen Halbmond-Mannes gefilmt und veröffentlicht! Ein Ethik und Moralvortrag über Monate, gehalten von den umoralischen GrünINNEN, wäre die Folge gewesen! TB

19:20 | Monaco
bei dieser Vorstellung, wären auf jeden Fall die Mundwinkel des Opfers verpixelt worden......selbst ein Ralf Stegner wäre noch als fröhlicher Clown ´durchgegangen´.......

19:42 | Bambusrohr-Video-Zusendung "Packerl von Claudia"


12:40 | aus aktuellem Anlaß - fz: Wie man versteckte Kameras in Räumen findet

Aufnahmen von vermeintlich privat geführten Unterhaltungen oder anderen Tätigkeiten, die plötzlich ans Tageslicht kommen, können unangenehm sein oder die eigene berufliche Karriere gefährden. In der Vergangenheit trat das Thema versteckte Kameras immer wieder in Verbindung mit Hotelzimmern oder per AirBnB vermittelten Ferienwohnungen in Erscheinung.

08:37 | gs: Hacker, Freaks und Visionäre

"Sicherheit in der Informationstechnologie ist so wichtig wie tägliches Zähneputzen." Das behauptet Frank Rieger, einer der Sprecher des Chaos Computer Clubs (CCC), der sich massiv für die Cyber-Sicherheit einsetzt. Hardware und Software seien vielfach veraltet, die weltweite Vernetzung trage ein Übriges zu den Gefahren bei. Rieger macht das beispielhaft am Fall des Logistikkonzerns Maersk klar. Der wurde so schlimm gehackt, dass seine Manager nicht mehr wussten, wo überall auf der Welt die Maersk-Container herumschwammen.

18.05.2019

16:36 | ET:  „Datensicherheit“ – Das wissen Google, Facebook und Microsoft wirklich über Sie

Google weiß alles? Ja, und noch viel mehr! Und manchmal weiß Google sogar Dinge, die wir selbst nicht wissen, bestes Beispiel: Was Google tatsächlich über uns weiß. Dieter Bohn, Chefredakteur von „The Verge“, formulierte es sehr elegant: Unsere fortschrittlichen KI-Algorithmen können vorhersagen, welches Auto Sie mieten möchten, und dann das Webformular für Sie ausfüllen. Es weiß, was Sie wollen und tut es einfach.“

13:03 | Leser-Zuschrift "Trump kümmert sich um social-media-Zensur-Opfer"

Während man die EUdssR immer mehr in einen linkssozialistischen Kontroll- und Überwachungsstaat treibt, startet Trump eine offizielle Webseite für alle Zensuropfer der sozialen Medien. (Leider zunächst nur für amerikanische Staatsbürger ;-)
Das Imperium auf dem Weg zum weltpolizeilichen “Großreinemachen“…Systemchange…Alles läuft nach Plan…
https://www.youtube.com/watch?v=kc7CcT7dG5Y 
https://www.stern.de/politik/ausland/-teilen-sie-ihre-geschichte-mit-trump---weisses-haus-startet-webseite-fuer-zensuropfer-8712656.html

16.05.2019

17:02 | rt: Verlängerung der Stasi-Überprüfungen im öffentlichen Dienst bis 2030

Ende des Jahres 2019 läuft eine Regelung aus, wonach leitende Mitarbeiter im öffentlichen Dienst auf ihre Tätigkeit in der DDR hin überprüft werden müssen. Am Mittwoch berät das Kabinett über einen Gesetzentwurf der eine Verlängerung bis zum Jahr 2030 vorsieht.

Kommentar der Einsenderin
Falls bis 2030 noch einer gefunden wird, ist ihm eine leitende Position unter den Grünen sicher.

12:27 | pps: Meinungsfreiheit: "Es wird immer schwieriger"

In diesem Gespräch schildert er das Meinungsklima in Deutschland, insbesondere den Kampf der politischen Elite und der Mainstream-Medien gegen Kritik am Berliner Parteienkartell. "Meinungsfreiheit scheint ja nur für die zu gelten, die im System Merkel mitschwimmen", sagt er in diesem Interview, das während des 1. Freie-Medien-Kongresses auf Einladung der AfD am 11. Mai in Berlin aufgezeichnet wurde. Berger berichtet, wie der Besucherverkehr auf seinem Blog gezielt gedrosselt wird und dass der Zustrom von Facebook und Twitter "ganz kräftig eingebrochen" ist. Laut Berger ist "da geschraubt worden."

Auch b.com erlebt Ähnliches. Wir glauben zwar nicht, dass der Zugang gedrosselt wird, aber die google-Zählmaschine zählt definitiv falsch. Der Emailverkehr und die Reaktion aber auch unsere Server bestätigen uns, dass die Leseranzahl wesentlich größer ist, als uns vom Monopolisten attestiert wird! TB

14.05.2019

13:02 | bi: Whatsapp gehackt: Ihr solltet schnell das Update installieren

Am Montagabend wurde eine Sicherheitslücke beim Messengerdienst Whatsapp bekannt, die sowohl das Betriebssystem von iPhones, iOS, als auch Android-Geräte betrifft. Facebook, das Unternehmen hinter Whatsapp, empfiehlt, das Update zur App zu laden und gegebenenfalls das Betriebssystem auf den aktuellen Stand zu bringen. Hintergrund der Sicherheitslücke: Eine Spyware könne sich durch einen Whatsapp-Anruf in das Smartphone einschleusen — selbst wenn der Angerufene gar nicht abhebt. Das berichten „Techcrunch“ und die „Financial Times“. Whatsapp hat derzeit etwa 1,5 Milliarden Nutzer weltweit.


12:01 | pi: Selbst schuld: Das NetzDG trifft seine empörten Urheber

Das NetzDG frisst seine politischen Eltern. Der damalige Justizminister Heiko Maas führte es ein. Eine Waffe gegen Hassrede, lautete die übliche Erklärung. Dass das Gesetz konservative Kritiker mundtot machen würde, war herzlich willkommen, ja gewollt. Jetzt aber treffen die Zensurmaßnahmen immer öfter Mitglieder der linken Twitteria, darunter zwei bekannte Mitglieder der SPD. Die Empörung ist ebenso riesig, wie sie absehbar war. Absurd werden die Maßnahmen genannt, überzogen und ungerechtfertigt.

06:03 | heise: Trend zum detaillierten Mitarbeitertracking

"..... Verschiedene Start-ups wollen Mitarbeiter noch deutlich genauer überwachen – in Form eines "Fitbits für Deine Karriere", wie sie ihre Verfahren bewerben. Darunter ist etwa die US-Firma Humanyze, die seit gut vier Jahren an einem sogenannten Smart Badge werkelt, den Arbeiter um den Hals tragen sollen. Dieser soll über 40 verschiedene "Datenpunkte" erfassen können – die "Datenabgase", die Angestellte hinterlassen und die sich als wertvoll erweisen können.

Das am MIT entstandene Unternehmen erfasst beispielsweise, wenn ein Angestellter redet, sich bewegt oder am Schreibtisch sitzt. Der Smart Badge erkennt, wenn andere Nutzer mit Badge sich in der Nähe befinden und sogar Toilettengänge tracken. Die Firma betont, Unternehmen erhielten nur aggregierte Daten, sie können also beispielsweise nicht einzelnen Gesprächen der Mitarbeiter folgen.

Stattdessen kommen dann Daten heraus, die zur Optimierung von Firmenabläufen führen sollen. So hat, wie Firmenchef Ben Waber, ein ehemaliger Doktorand am MIT Media Lab, die Datenerfassung etwa gezeigt, dass größere Kantinentische die Leistung einer Programmierertruppe um bis zu 10 Prozent steigern können. Wer statt an Vierer- an Zwölfertischen sitzt, codet angeblich besser, weil es mehr Interaktionen gibt."

Im letzten Absatz scheint sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen zu haben. Richtig sollte es wahrscheinlich "koten angeblich besser" lauten. Schöne neue Welt.... HP

13.05.2019

05:53 | heise: Kfz-Kennzeichen-Scanning: Bayern und Brandenburg speichern Fahrer auf Vorrat

".... Neuer Streit über das Kfz-Kennzeichen-Scanning: Entgegen öffentlicher Angaben, automatisierte Lesegeräte für Nummernschilder nur gezielt zur Suche nach Fahndungsausschreibungen einzusetzen, hat die bayerische Polizei seit 2018 offenbar in mehreren Fällen entsprechende Daten über Autofahrer pauschal erhoben und auf Vorrat gespeichert."

10.05.2019

17:17 | n-tv: Neuer Ärger um Monsanto Bayer-Tochter führt geheime Kritiker-Liste

Menschen, die sich kritisch über den Saatgutkonzern Monsanto äußern, sollen "erzogen" oder sogar "überwacht" werden. Laut einem Medienbericht führt die US-Tochter des Bayer-Konzerns eine spezielle Liste mit rund 200 Namen. Auch zur Einstellung einer Ex-Ministerin enthält sie eine Einschätzung.

Die Leseratte
So weit ist es also schon. Ist es sehr VT, zu vermuten, dass gewisse "Interessenten" ähnliche Listen führen und diese gerne z.B. den Antifanten zur Verfügung stellen?


11:17
 | heise: Facebook: Mitgründer fordert Zerschlagung des Online-Netzwerks

Einer der Mitgründer von Facebook, Chris Hughes, hat sich Forderungen nach einer Zerschlagung des Unternehmens angeschlossen. Das Online-Netzwerk müsse gezwungen werden, die Fotoplattform Instagram und den Chatdienst WhatsApp wieder abzustoßen, schrieb Hughes in einem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag in der New York Times.

09.05.2019

10:49 | addendum: Passwörter von Politikern frei im Netz

Von einem der größten Datenlecks der Geschichte sind auch 3,3 Millionen Österreicher betroffen. Auch von Politikern wurden E-Mail-Adressen und die dazugehörigen Passwörter gehackt. Die verantwortlichen Behörden haben das Ausmaß offenbar unterschätzt.

ich weiß, jetzt komm' ich a bissl radikal. Aber in einer Demokratie sollten die Bürger auch Einsicht in den Mailverkehr der von ihnen gewählten und finanzierten Vertreter haben. Geheimnisse brauchen nur Diktaturen oder andere Unrechtsregime! TB

08.05.2019

17:06 | heise: Googles große Datenschutz-Initiative

Google fährt ein breit angelegtes Datenschutz-Programm auf. War das Unternehmen für US-Verhältnisse schon bisher recht datenschutzfreundlich und hat Usern diverse einschlägige Einstellungsmöglichkeiten geboten, wird dieses Unterscheidungsmerkmal bald noch deutlicher. Offensichtlich will sich Google dabei auch mit recht konkreten Vorhaben von Facebook abheben: Mark Zuckerberg hatte unter der Devise "Die Zukunft ist privat" im Vergleich nur recht wolkige Prinzipien dargeboten.

Die größte Datenkrake der Welt als Datenschützer! Genau mein Humor! TB

05:51 | heise: re:publica: US-Forscher hält Chinas Social-Credit-System für Propaganda

".... Im Kern gehe es Peking vor allem um Propaganda, meint Daum. Den Bürgern solle beigebracht werden, ehrlich zu sein. Die Rede vom "Citizen Score" habe so vor allem erzieherischen Charakter. In Metropolen wie Schanghai werde das Punktesystem offiziell aber gar nicht erwähnt, potenzielle Sanktionen würden nicht durchgesetzt, erläuterte Daum. Die chinesische Regierung nähre auch den Glauben, dass die Bürger auf der Straße ständig per Videoüberwachung beschattet würden. Die meisten Kameras seien aber gar nicht in Betrieb."

"... ehrlich zu sein." Wie wäre es mit so einen System für Politiker anstatt für/gegen den Souverän? Nur so ein Gedanke.... HP

07.05.2019

10:58 | heise: Symantec: China schon vor den Shadow Brokers im Besitz von Hacking-Tools der NSA

Mutmaßlich chinesischen Hackern in Staatsdiensten ist es offenbar gelungen, der NSA Hacking-Werkzeuge zu entwenden und diese gegen Ziele in Europa und Asien einzusetzen. Das jedenfalls behaupten Sicherheitsforscher des US-Softwareunternehmens Symantec und beschuldigen eine Gruppe namens "Buckeye" – die von anderen Forschern "APT3" oder "Gothic Panda" genannt wird.

Werden jetzt wieder die Democ-rats eine Zusammenarbeit zwischen Trump und den Chinesen verorten mit Unterschußungsausschüssen, Hearings und ohne Endergebnis dafür mit Blammage der anklagenden Partei? TB

05.05.2019

19:02 | anti-spiegel: Die Spanner-Diktatur. Wir leben im Zeitalter der totalen Kontrolle

Das Ende der Privatsphäre ist keine Bagatelle. Wer sich beobachtet weiß, verändert sein Verhalten – und zwar im Sinne von mehr Konformität. Dies haben zahlreiche Studien mittlerweile bestätigt. Deshalb ist es eine Schande, dass der Widerstand nach Bekanntwerden des NSA-Überwachungsskandals nach zaghaften Anfängen im Sande verlief. Wenn wir das Schnüffel-Regime der Geheimdienste nicht abschütteln, werden wir erleben müssen, wie nicht nur die Gesellschaft als Ganzes, sondern auch die Seele jedes Einzelnen im Interesse der Macht deformiert wird.

13:38 | anti-russland: Was bedeutet das neue Internet-Gesetz in Russland? Eine Einschätzung

Ich wurde in den letzten Wochen immer wieder mit der Bitte angeschrieben, etwas über das neue Internetgesetz in Russland zu schreiben. Die Kritiker fürchten massive Zensur im russischen Internet. Heute komme ich der Bitte nach und bei der Lektüre werden Sie verstehen, warum ich mich mit dem Thema so schwer tue.

03.05.2019

17:21 | netzpolitik: Das Überwachen und Strafen geht weiter. Aber wie genau?

In „Überwachen und Strafen“ erklärte Michel Foucault, wie die Disziplinierung von Menschen in Gefängnissen, Schulen und Krankenhäusern im 19. Jahrhundert eine produktive Gesellschaft hervorbrachte. Und wie eng diese Entwicklung mit Überwachung zusammenhängt. 42 Jahre nach dem Erscheinen des Buchs diskutierten WissenschaftlerInnen über das Überwachen und Strafen von heute.

Kommentar des Einsenders
Wir erkennen einfach nicht den Gesamtzusammenhang, wir sehen immer nur auf ein Mosaiksteinchen wie z.B. die Pressefreiheit.
Das grosse Bild erkennen wir nicht. Es geht darum die Weltbevölkerung ökonomisch günstig zu steuern. Der einzelne Mensch soll sich selbst überwachen und disziplinieren und seine Mitmenschen erziehen und denunzieren / überwachen. So soll es einer kleinen selbst ernannten Elite ermöglicht werden die gesamte Weltbevölkerung zu kontrollieren.
Wenn man sich anschaut wie weit die Chinesen (social-credit-system) hier schon vorrausgeeilt sind, können wir ermessen was die westliche Wertegemeinschaft noch zu bewältigen hat. In diesem Zusammenhang sollten wir Entwicklungen stets mit den Erfordernissen des Panoptismus abgleichen um zu verstehen wohin wir im "Einzelfall"
geframt, genudged, social-engeneerd, vergretelt ( ich will das ihr Panik bekommt ) oder terrorisiert werden.

06:22 | heise: China: Human Rights Watch legt App für die Massenüberwachung offen

Polizisten in Xinjiang tragen Daten über die Bürger in einer App zusammen. Die informiert im Gegenzug über verdächtiges Verhalten, sagt Human Rights Watch.