19.04.2019

19:51 | tom-cat: Für Freunde analoger Technologie

Bildschirmfoto 2019 04 19 um 19.50.49

19:17 | heise: Seehofers Geheimdienstgesetz: Die Abrissbirne für die Grundrechte

Der Plan von Innenminister Seehofer, die Geheimdienste etwa mit Staatstrojanern aufzurüsten, atmet Orwellschen Geist, analysiert Stefan Krempl.

 

05:33 | orf: Gesichtserkennung soll noch heuer starten

Das Bundeskriminalamt (BK) will noch in diesem Jahr Gesichtserkennung als neue Beweismethode zum Einsatz bringen. Eine dafür benötigte Software wurde vor Kurzem erworben, berichtete am Donnerstag das IT-Portal Futurezone. Die Methode soll bei schweren Verbrechen zum Einsatz kommen.

17.04.2019

09:54 | scifiles: Schnüffelstaat: Seit 2005 sind die Kontoabfragen um 7800% gestiegen

Wer erinnert sich noch an den Zensus von 1987? Damals war die Rede vom Gläsernen Bürger allgegenwärtig. Vornehmlich linke Gruppen haben dazu aufgerufen, die Volkszählung zu boykottieren, u.a. mit dem Argument, die Datenerhebung diene dem Staat dazu, genauere Zugriff auf seine Bevölkerung zu erhalten. Dann kamen die Linken selbst an die Regierung. Und plötzlich war alles anders.

In einer ordnungsgemäßen Demokratie mit demokratisch ordentlich ausgebildeten Bürgern würde alleine dieses Faktum der Regierung bzw. jener Dame, die seit 2005 am Ruder ist, den Job kosten. In wilderen Demokratie-Auslebungen (die wir nicht herbeihoffen) gar den Kopf! TB

16.04.2019

18:27 | heise: Schengen-Überwachung: EU-Parlament beschließt Biometrie-Superdatenbank

Mit dem verabschiedeten Gesetzespaket können große EU-Informationssysteme zur inneren Sicherheit verknüpft und Biometriedaten abgeglichen werden.

15.04.2019

19:26 | ET: China hat eine Datenbank über Amerikaner aufgebaut – ähnlich wie das Sozialkreditsystem

Jüngste Kommentare von dem Repräsentanten Chris Stewart (Republikaner aus Utah) bestäigen das, was die Epoch Times vor mehr als drei Jahren berichtete. In dem Artikel „You’re on File: Exclusive Inside Story on China’s Database of Americans“, veröffentlicht am 26. Februar 2016 hieß es: Das chinesische Regime hat eine Datenbank über Amerikaner aufgebaut und es nutzt diese Datenbank zur Spionage. In dieser Datenbank sind die geschätzten 23 Millionen Datensätze von US-Bundesangestellten enthalten, die von chinesischen Hackern aus dem Office of Personnel Management (OPM) gestohlen wurden. Das FBI enthüllte den Cyberangriff am 4. Juni 2015.
„Sie können diese 23 Millionen Namen in einem Herzschlag durchlaufen und Punkte in einem Herzschlag verbinden“, sagte Stewart, laut dem Washington Free Beacon, bei einer Sitzung des „Ausschusses zur aktuellen Gefährdung: China“. Stewart, ein ehemaliger B-1-Bomberpilot der US-Luftwaffe, ist Mitglied des Ständigen Auswahlkomitees für den Nachrichtendienst des Repräsentantenhauses. „Haben wir Beweise dafür gesehen, dass sie das getan haben? Auf jeden Fall“, sagte er.

13:32 | wsws: IT-Sicherheitsgesetz 2.0 – ein weiterer Schritt zur Errichtung eines Polizeistaats

Wenige Tage nach dem Entwurf für ein Geheimdienste-Ermächtigungsgesetz hat Bundesinnenministers Horst Seehofer dem Kabinett Vorschläge für eine umfassende Ausweitung und Verschärfung des IT-Sicherheitsgesetzes von 2015 vorgelegt.

13:31 | aitv: Der wahre Grund für 5G ist 1000 Mal schlimmer als die Strahlung!

17:20 | Leser-Kommentar
Es ist ein Denkfehler, einen "wahren Grund" zu präsentieren. Viele Menschen, viele Gründe. Ein wichtiger Grund, warum die Technologie so rasch durchgedrückt wird, könnte die Missbrauchbarkeit zur "Steuerung von Menschen" sein. Möglicher Weise ein guter Grund für Geld von militärischen Quellen.
Sicherlich ist auch ein Grund, daß die Hersteller verdienen wollen und das immer nur mit "neuen Angeboten" gut geht. Wissenschaftler wollen Forschen und Geld bekommen, das ist ein Brei von Interessen.
Was wäre der Vorteil Menschen wie Insekten fern zu steuern? Außer im Kriegsfalle, wenn man den Gegner sich selber vernichten lassen will, macht es keinen Sinn. Die Menschen durch Propaganda und Gesellschaftsstrukturen "fern zu steuern" funktioniert prima und die Leute denken, daß sie frei sind. Ideal. Vollkommen steuerbare Menschen, die wie Roboter funktionieren haben gegenüber echten Robotern doch keinerlei Vorteil, nur viele Nachteile.
Die "Männer-sterilisierende Wirkung" der Strahlung hingegen hat sofort klar erkennbare "Vorteile": "frisch importiere Männer" werden dann unumgänglich, um die verstrahlten Alteingesessenen zu ersetzen, das Volk wird dankbar sein, als Mischrasse überleben zu dürfen, wenn aus "unerklärlichen Gründen" die vorhandene Reproduktionsfähigkeit drastisch abnimmt.

07:37 | derstandard: Gesichtserkennung: Wie wir unsere Privatsphäre der Bequemlichkeit opfern

".... Doch auch in Europa und den USA ist Dauerüberwachung des öffentlichen Raums im Kommen. Im letzten Jahr wollten Passagiere der Londoner U-Bahn nicht akzeptieren, gefilmt zu werden, und verdeckten ihre Gesichter. Sie wurden angehalten und behördlich befragt. Nicht jeder sei automatisch verdächtig, der sein Gesicht verbirgt, hieß es seitens der Londoner Polizei. Doch die Ordnungshüter seien angehalten, ihr "Gespür" einzusetzen. Im Klartext: Wer verdächtig erscheint, wird kontrolliert."

14.04.2019

09:33 | welt: Als würde jeder Deutsche freiwillig einen Peilsender tragen

Amazon hört Alexa-Gespräche mit – die Aufregung ist groß. Doch eine Recherche zeigt: Das Aufzeichnen von Nutzerbefehlen durch Google und Co. ist seit Jahren Routine. Smarte Lautsprecher sind dabei aus Sicht der Nutzer das geringste Problem.

13.04.2019

09:43 | der wächter: Facebook entfernt Seite des ehem. Präsidenten Ecuadors am selben Tag der Verhaftung von Assange

Facebook hat die Seite von Ecuadors ehemaligem Präsidenten Rafael Correa geschlossen, so bestätigte der Social-Media-Riese am Donnerstag und erklärte dazu, dass der beliebte linke Führer gegen die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens verstoßen habe.

Der Judaslohn des 21. Jahrhunderts ist ein Kredit IWF an den ecuadorianischen Präsidenten. Der Amtsvorgänger hat dazu klare Worte gefunden! AM

 

12.04.2019

12:30 | danisch: Alexa und die Schlacht um Troja

Ich finde es immer wieder auf’s Neue überraschend, wie sich der „investigative Journalismus” mit Jahren Verspätung vom längst Offensichtlichen überraschen lässt. Irgendwie merken die, die sich für die Monopolisten im Ent- und Aufdecken und die Stütze der Demokratie halten, sowas a) immer erst als letzte und b) immer erst dann, wenn es eh schon rumging und man gar nicht mehr anders konnte, als es auch zu erwähnen.

So ungefähr um vorletzte Woche herum ging mir übrigens der öffentlich-rechtliche Radiosender, den ich hier des morgens im Bad höre, gefühlte zwei bis drei Wochen lang den Leuten dampfhammermäßig Alexa eingehämmert hat. Sie haben jede Menge von den Dingern an Leute verschenkt, die irgendeine triviale Dummfrage richtig beantworteten, daraus natürlich eine Riesen-Werbeshow gemacht, und dann auch immer wieder solche Alexa-Frage-Antwort-Einspieler im Radio gebracht.

Hier noch ein Kommentar von Danisch zum Amazon-Alexa Sexskandal. AM

11:20 | rt: Alles für das "Kundenerlebnis": Amazon lässt Privatgespräche mit Alexa "analysieren"

Die Sprachassistenten von Apple und Google sind neugierig, Alexa von Amazon legt noch einen drauf. Beim Analysieren vom Nutzerverhalten werden teils auch Name, Amazon-Konto und Seriennummer abgegriffen. Kein Problem, sagt Amazon, man nehme den "Datenschutz" ernst.

"Kundenerlebnis" Na wenigstens Humor haben die Amazoner.... HP

11.04.2019

09:04 | zero-h: Busted: Thousands Of Amazon Employees Listening To Alexa Conversations

While their job is to "help improve" NSAlexa - which powers the company's line of Echo speakers - the team "listens to voice recordings captured in Echo owners’ homes and offices," which are then transcribed, annotated and fed back into the software in order to try and improve Alexa's understanding of human speech for more successful interactions. In other words, humans are effectively helping to train Amazon's algorithm.

 Das Leben ist ein Boomerang. Die gesamte Welt kennt die Affaire und peinliche Details des globalen Chef-Aushorchers mit seiner Latin-Bitch! TB

09.04.2019

16:40 | fz: Brüssel stoppt 5G-Projekt, um "Bürger vor Strahlung zu schützen"

Die belgische Hauptstadt hat mit 6 Volt pro Meter die vermutlich strengsten Strahlungsvorschriften der Welt, was bereits zu Problemen beim LTE-Netzausbau führte. In Deutschland etwa ist seit Jahren der Grenzwert von 61 Volt pro Meter festgelegt. Im Zuge des 5G-Pilotprojekts hatte sich die belgische Hauptstadt nach Rücksprache mit den drei heimischen Mobilfunkanbietern bereit erklärt, die Grenzwerte auf 14,5 Volt pro Meter anzuheben. Im Endausbau waren Werte von 41,5 Volt pro Meter gefordert worden.

Unter Brüssel versteht man heutzutage stets EU! Hab mich kurz gefreut und dann noch gewundert, dass die EU diesem Wahnsinn einhalt gebietet. Erst das Lesen des ganzen Textes öffent einme die Augen und man weiß, dass die Stadt Brüssel gemeint ist! TB

18:40 | Die Leseratte klärt auf
Welche "Bürger" da explizit gemeint sind, muss man nicht lange raten. Die EU-Schranzen (genannt Beamten) möchten unbehelligt von derartiger Strahlung bleiben. Könnte ja Ischias-Beschwerden verschlimmern o.ä.

08.04.2019

09:20 | fmw: Artikel 13: Erster Anbieter spricht über Uploadfilter und Blockierungen

Twitch-Chef Emmett Shear hat Fortune gesagt, dass er zwar auch für ein besseres Urheberrecht sei. Aber das Gesetz sei schlecht gemacht und bringe Konsequenzen für Streamer und Zuschauer. Und das neue Urheberrecht treffe die falschen Unternehmen! Und es sei so gestaltet, dass völlig unklar sei, was man (bei Twitch und anderen Anbietern wie Facebook und YouTube) genau machen müsse um ihm gerecht zu werden.

07.04.2019

17:54 | nzz: Auf dem Weg zur digitalen Knechtschaft

Schafft der Kapitalismus, woran der Sozialismus gescheitert ist: eine funktionsfähige Planwirtschaft? Müssen wir deshalb in liberalen Demokratien auf die süssen Früchte von Big Data nicht doch besser verzichten? Ziel muss die innere Freiheit des Einzelnen bleiben.

13:17 | krone: Fingerabdrücke in Personalausweisen werden Pflicht

Jetzt ist es amtlich: Das EU-Parlament hat sich endgültig für die verpflichtende Speicherung von Fingerabdrücken in Personalausweisen ausgesprochen. Die Abgeordneten in Brüssel stimmten mit 335 zu 269 Stimmen und 21 Enthaltungen für ein Gesetzespaket zur Vereinheitlichung der Ausweise von EU-Staaten. Änderungsanträge von linken und grünen Abgeordneten, um die EU-Länder nicht zur Fingerabdruckspeicherung zu verpflichten, wurden abgelehnt.

06.04.2019

19:06 | neopresse: Fingerabdrücke in Personalausweisen – Totalüberwachung voran

Die EU sorgt für Totalüberwachung. Überall. Jetzt hat das Parlament beschlossen, dass Fingerabdrücke und biometrische Fotos in sämtlichen Personalausweisen festgehalten würden. Ein Fundstück für die Behörden. Denn die können die Daten einfach und problemlos für die verschiedensten Zwecke speichern.

04.04.2019

20:03 | heise: IT-Sicherheitsgesetz: Schwere Strafen für Betrieb von Darknet-Foren und Doxxing

360 Tage Vorratsdatenspeicherung, breite Löschpflichten bei Datenleaks, drastische Verschärfung der Hackerparagrafen: Seehofers Rundumschlag hat es in sich.

02.04.2019

16:30 | pp:„Verpflichtende Fahrhilfen offenbaren den sozialistischen EU-Überwachungsstaat“

Die EU will ab 2022 in alle neuen Fahrzeuge, sowie ab 2024 auch in alle bestehenden Modelle rund 30 Sicherheitssysteme zur zwingenden Verpflichtung machen – vom automatischen Tempolimit bis zur Müdigkeitserkennung.

Ischias-Erkennung auch selbstverständlich! Anlassbezogene Gesetzgebung! TB

17:59 | Leser-Kommentar
Betreutes Denken für das Ergebnis bildungsfernen Zeltens in sogennaten Schulen für Vollverblödete.

31.03.2019

16:55 | zero-h: Porn-Hungry Brits Growing Frustrated Over Cocked-Up Rollout Of Anti-Fapping Filters

Frustrated Brits are getting jerked around by the ham-handed rollout of the UK's new porn blocks, which would ban anyone from watching porn until they verify that they're an adult, according to the Independent.

Die Anfänge eine(r)s allgemeinen Masturbationskontrolle/verbotes? Ausgerechnet bei den Briten? Ein Problem, welches ausnahmsweise NICHT durch den BREXIT gelöst werden kann! TB

17:15 | Die Leseratte
Falsche Entscheidung! Solange die Jungs masturbierend vorm Bildschirm hocken, kommen sie nicht auf andere dumme Gedanken. Nimmt man ihnen dieses Ventil für ihren Testosteronstau, müssen vermutlich die Damen des Landes unfreiwillig dafür herhalten.

19:34 | Silverado zur Leseratte
Irrtum. Die suchen sich dann Männer, die keinen Internet-Zugang haben. Frauen wollen auch, ob man's glaubt oder nicht.

30.03.2019

13:30 | rt: China versus USA: Dating-App für Homosexuelle für Spionage des US-Militärs missbraucht?

Die chinesische Firma für Spiele für Mobiltelefone Beijing Kunlun Tech Co., Ltd. versucht, ihre beliebte Dating-App Grindr LLC für die LGBT-Angehörigen zu verkaufen, nachdem das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) Bedenken über deren chinesische Besitzer geäußert hat. Es informierte die Firma Kunlun, dass ihr Besitz an der in West Hollywood ansässigen Firma Grindr ein nationales Risiko darstelle, so berichtete Reuters und beruft sich auf zwei Quellen, die nicht namentlich genannt werden wollen.

Es ist ein alter Schmäh der USA, dass sie mit eigenen Firmen und über ethnische/soziale und religiöse Minderheiten versuchen mittels "Softpower" Staaten zu destablisieren, damit sie dann militärisch reinfahren können. Gut, dass hier China auf Zack ist und sich das nicht gefallen lässt! AM

 

28.03.2019

19:06 | FAZ: Facebook geht gegen Rassismus vor

Nach dem Anschlag von Christchurch verschärft Facebook seine Regeln für radikale Äußerungen: Inhalte, die Nationalismus und Separatismus weißer Menschen unterstützen, sollen gelöscht werden. Andere Plattformen schweigen bisher.

Schade, dann wird das wohl nichts mit der Volksrepublik Meidling! AM

 

17:55 | forbes: New Cars in Europe Will Be Prevented From Speeding

Drivers in Europe will soon have to get used to anti-speeding devices in their cars, after EU legislators agreed this morning on new legislation requiring them. The agreement came after months of often tense negotiations which pitted safety against freedom, and prompted concerns over “big brother” watching driving behavior.

Noch vor 5 Jahren hätte ich gedacht "das wird bei den Deutschen niemals durchgehen"!Heute denke ich leider anders! TB

26.03.2019

12:59 | n-tv: EU-Parlament stimmt für umstrittene Urheberrechtsreform

Das Europaparlament stimmt der umstrittenen Reform des Urheberrechts ohne Änderungen zu. Auch der besonders kontrovers diskutierte Artikel, der Plattformen wie Youtube stärker in die Pflicht nimmt, fand in Straßburg eine Mehrheit unter den Abgeordneten.

22.03.2019

18:31 | heise: Gesichtserkennung hat ungeahnte Folgen

Immer mehr Unternehmen und Behörden setzen automatische Gesichtserkennung ein. Welche Erkennungsverlässlichkeit sie dabei hinnehmen und was sie mit (angeblichen) Treffern machen, ist weder transparent noch klar geregelt. Und die Lieferanten der Erkennungstechnik mischen sich nicht ein. US-Bürgerrechtler fordern verbindliche Vorschriften.

Haben die das in der SPD-Zentrale das auch installiert? TB

21.03.2019

19:40 | ET: Nokia-Smartphones senden insgeheim persönliche Daten nach China

Weil finnische Smartphones insgeheim persönliche Daten an Server in China geschickt haben sollen, ermitteln jetzt die Datenschutzbehörden des Landes.


19:35 | ET: Facebook gibt Datenskandal zu: Hunderte Millionen Passwörter unverschlüsselt gespeichert

Passwörter von vielen Millionen Facebook-Nutzern sind für Mitarbeiter des Online-Netzwerks im Klartext zugänglich gewesen.


14:55 | neopresse: Verfassungsschutzgesetz: Bringt Seehofer jetzt die totale Überwachung?

Der Inlandsgeheimdienst der Bundesrepublik Deutschland bemängelt schon länger, dass die Überwachung von Kommunikation und deren gesetzliche Grundlagen nicht „auf der Höhe der Zeit“ wären. Bundesinnenminister Horst Seehofer erhört die Klagen nun und will die Überwachung von Kommunikation durch Gesetzesänderungen deutlich erleichtern.

08:38 | staatsstreich: Wiki-Protest gg. Internet-Zensur

Wikipedia protestiert gegen die mit dem Urheberrecht verbrämten EU-Maßnahmen zur Zensur des Internets. “Die geplante Reform könnte dazu führen, dass das freie Internet erheblich eingeschränkt wird. Selbst kleinste Internetplattformen müssten Urheberrechtsverletzungen ihrer Userinnen und User präventiv unterbinden (Artikel 13 des geplanten Gesetzes), was in der Praxis nur mittels fehler- und missbrauchsanfälliger Upload-Filter umsetzbar wäre.” Die EU ist das Metternich-Regime des Digitalzeitalters.

20.03.2019

12:23 | netzpolitik: Frankreich drängt SPD-Abgeordnete zu Ja bei der Urheberrechtsreform

Ungewöhnliche Lobby-Taktiken kurz vor der Abstimmung im EU-Parlament: Die französische Botschafterin warb in Berlin direkt bei SPD-Politikern für deren Zustimmung im Europaparlament.

Das erste Baby aus dem Aachener Eheversprechen-Erneuerungsvertrag! TB

16.03.2019

18:45 | golem: Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.

Man soll sich niemals zu früh freuen oder füchten. Was war das für ein Wirbel mit der DSGVO voriges jahr im Mai und bisher ist nichts geschehen. Deshalb regen wir uns bzgl. der Upload-Filter erst dann auf wenn wir sehen, ob und wie diese Verordnung ausgelebt und -judiziert wird! TB

14.03.2019

19:35 | Heise: NSA-Skandal: The Intercept schließt Snowden-Archiv und entlässt Mitarbeiter

The Intercept wurde gegründet, um die Snowden-Dokumente aufzubereiten. Dann erweiterte das Magazin seinen Fokus. Mit den NSA-Enthüllungen soll nun Schluss sein.


15:25 | ET: EU-Offizielle sehen sich gezwungen, die Cyber-Verteidigung wegen Huawei zu stärken

Immer mehr Nationen fordern eine einheitliche Haltung gegenüber Huawei. Angesichts immer neuer Erkenntnisse, wie Huawei weltweit im Sinne der KPCh agiert, müssen die EU-Länder jetzt geschlossen gegen die Bedrohung agieren, so verschiedene europäische Spitzenpolitiker.


12:42 | ET: Norbert Häring: Was mit unseren Daten in den USA passiert!

Nachdem der Europäische Gerichtshof das völlig ineffektive Safe-Harbour-Abkommen gekippt hatte, das den Strom europäischer Daten in die USA legalisierte, schloss die EU-Kommission 2016 schnell eine Nachfolgevereinbarung mit der US-Regierung namens Privacy Shield. Es garantiert angeblich Datenschutz nach europäischen Standards, wenn unsere Daten in die USA gehen. Ein neuer Bericht der Europäischen Datenschutzbehörde zeigt, was davon zu halten ist.

Europas Daten sind also weiterhin frei Haus für die USA verfügbar - es wird Zeit, das wir von China lernen! AM 

08:42 | nyt: Facebook’s Data Deals Are Under Criminal Investigation

Federal prosecutors are conducting a criminal investigation into data deals Facebook struck with some of the world’s largest technology companies, intensifying scrutiny of the social media giant’s business practices as it seeks to rebound from a year of scandal and setbacks.

Warum - gerade in den USA - niemand die Einchränkung der Meinungsfreiheit auf FB anprangert bzw. untersucht, ist mir ein Rätsel! TB

13.03.2019

14:41 | mm-news: FDP will Personalausweis auf dem Handy

Die FDP fordert statt der angestrebten Reform bei der Onlinefunktion des elektronischen Personalausweises eine komplette Übertragung des Dokuments auf das Handy.
Das geht aus einem Antrag der Fraktion hervor, der am Donnerstag in den Bundestag eingebracht wird und über den der "Tagesspiegel" (Mittwochsausgabe) berichtet.
Darin heißt es: "Der Personalausweis muss auf das Smartphone oder andere sichere Speicherorte übertragbar sein, um als sicheres, nutzerfreundliches Grundelement der digitalen Identifikation, auch ohne zusätzliche Hardware, dienen zu können."

Eine ganz schlechte Idee, welche die totale Überwachung und Durchleuchtung nur noch einfacher macht. AM 

14:44 | Die Leseratte:                                                                                                                                                                                               Nicht nur, dass der EU-Steuerzahler in Zukunft seinen Fingerabdruck im Perso haben muss, wenn es nach FDP-Lindner geht, soll es diesen auf dem Handy geben. Als Nächstes wird das dann verbindlich, was nicht nur eine Handypflicht für jedermann bedeutet, sondern auch, dass ich dieses Teil ständig mit mir führen muss (wodurch auch mein Aufenthaltsort ständig überwacht werden kann, wie praktisch). Weiterer Vorteil ist, dass ich bei einer Kontrolle dem Beamten nicht ein Stück Plastik gebe, sondern mein - entsperrtes(!) - Handy. Auf dem sich nach den Plänen unserer Regierung dann ja ebenfalls unsere Krankenakte befinden soll, dazu kommt Online-Banking ... Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

 

08:49 | standard: Wie smart sind Smart Homes?

Das Fenster des Backrohrs ist zugleich ein Bildschirm, auf dem Rezepte empfohlen werden – je nach verfügbarer Zeit fürs Kochen im synchronisierten Tagesplan. Die smarte Toilette spült und wärmt die Klobrille auf Zuruf auf. Und der Inhalt des Kühlschranks lässt sich per App vom Supermarkt aus checken. Solche smarten Geräte wurden heuer im Jänner auf der Gadget- Show CES 2019 in Las Vegas vorgestellt. - derstandard.at/2000099178034/Wie-smart-sind-Smart-Homes.

Wir Steirer brauchen niemanden, der uns das Licht einschaltet, das Badewasser einlässt (wenn, dann nur eine Humanoidin) oder einheizt. Mein Vater - Ende 70 - schafft es, täglich 2 Kachelöfen zu heizen und das 200 Tage im Jahr! Dafür weiß dann auch niemand was er dabei sagt, fühlt oder welche Körpertemperatur er hat! Und das wird sich in der nächsten Bachheimer-Generation genauso fortsetzen! TB

10:04 | Leser-Kommentar
tja, wenn da nicht die übliche Bedürfnisleiter wäre, als da sind: Luxux = bruacht man nicht, Bequemlichkeit = muß nicht sein, nice to have, must have, abhängig... ´s ist wie beim Auto, Klimaanlage = viel zu teuer, angenehm, muß sein...
so wird´s auch bei den Schmatthoms werden - und von wegen humanoidin, tz, feuchte Träume?

12.03.2019

16:33 | manniko: Das Aufkommen und der Kampf gegen totalitäre Technologien

Es ist vor allem unsere Sorglosigkeit im Umgang mit unseren persönlichen Informationen im digitalen Bereich, die als Türöffner dient für totalitäre Technologien. Dabei ist vor allem die jüngere Generation der Millennials besonders unachtsam und vertraut den Technologiegiganten der Welt selbst intimste Informationen an. Staaten wie private Unternehmen nutzen dies aus und dringen mit Hilfe der digitalen Rechenmacht immer weiter in unsere Privatsphäre ein. Das Ziel dabei sind graduelle Veränderungen unserer Verhaltensweisen.

Das überrascht nur wenig. Ich wage die Behauptung, dass der durchschnittliche Millenial wesentlich mehr Zeit im virtuellen Raum verbracht hat als real mit seinen Freunden. Virtuell gibts nur wenig kleine Enttäuschungen - das dicke Ende kommt erst am Schluß. Reale Freunde machen hin und wieder Probleme, weshalb man zum Virtuellen ein realtiv unverkrampfteres Verhältnis aufbaut - bis der Tag kommt, wo man bereut! TB

10:25 | br: Innenausschuss des EU-Parlaments stimmt für Fingerabdrücke in Personalausweisen

Straßburg: Der Innenausschuss des EU-Parlaments hat dafür gestimmt, dass Personalausweise künftig auch Fingerabdrücke enthalten müssen. Damit soll es für die Behörden leichter werden, gefälschte Papiere zu erkennen. Gegen die Regelung stimmte unter anderen der grüne Europa-Abgeordnete Giegold. Aus seiner Sicht würden damit die Grundrechte der Bürger geschwächt. In deutschen Reisepässen werden Fingerabdrücke schon seit 2007 gespeichert, in Personalausweisen ist das bisher freiwillig. Nach dem Innenausschuss muss jetzt noch das Plenum des Europäischen Parlaments zustimmen.

Zustimmung des Innenausschusses? Na, der Innenausschuss wird da wohl "keinen Fehler" (aus Sicht der EU) machen! TB

20:03 | Die Leseratte
Es wird wirklich immer lächerlicher, der Fingerabdruck im Perso wird jetzt also Pflicht. Natürlich nur für EU-Bürger, alle anderen sind auch komplett OHNE Perso willkommen. Es reicht das Wort Asyl, die Angabe des angeblichen Herkunftslandes sowie eines passend klingenden Namens. Die Prozedur darf auch gerne in mehreren weiteren Städten wiederholt werden, die Namen sollten dabei allerdings variiert werden. Es ist auch möglich, "unterzutauchen". Also komplett ohne Papiere und ohne Meldung bei den Behörden in der ganzen EU zu leben.

11.03.2019

09:38 | rt: Neues britisches Gesetz will "falsche" Gedanken bestrafen

Im Namen des Kampfes gegen den Terror und für mehr Sicherheit hat die britische Regierung im Schatten der Brexit-Verhandlungen ein neues Gesetz verabschiedet, das weitreichende Folgen für die Überwachung der Bevölkerung haben wird.

Bei den traditionsreichen Briten hat sogar die Überwachung mittllerweile Tradition". Schon vor 10 Jahren titelte die "Die Presse" völlig richtig: "Großbritannien: Willkommen im „Big-Brother-Staat! TB

09:54 | Leser-Kommentar
Es sei wem auch immer, reine Geschacksfrage, gedankt das immer noch gilt:
Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten,
sie fliehen vorbei, wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger erschießen.
Es bleibet dabei: Die Gedanken sind frei.

Die heimliche Nationalhymne der Deutschen

Zur heimlichen Nationalhymne: Im Ernst?
Gedanken, seien sie auch noch so frei, sollten hin und wieder auch in Taten (Wahlverhalten, passivem und in weiterer Folge aktivem Widerstand) münden, ansonsten sterben auch die "freien Gedanken" irgendwann einmal ab (siehe jüngeste Wahlergebnisse in Deutschland)! TB

10.03.2019

18:54 | häring: Apple und Co. sollen vollen Zugriff auf unsere Gesundheitsdaten bekommen

Die Bundesregierung treibt die elektronischen Patientenakte mit Macht voran. Damit soll das letzte große Refugium der Privatheit neben dem Bargeld geschleift werden, das Arzt-Patienten-Verhältnis. Das Silicon Valley soll vollen Zugriff auf unsere Gesundheitsdaten bekommen können.

Haben Sie doch schon längst - jetzt will man es nur mehr öffentlich machen! TB

18:58 | dazu passend - welt: US-Top-Politikerin will Google, Apple, Facebook und Amazon zerschlagen!

Pocahontas auf Kriegsfuß - diesmal auf der Seite der Guten? Eine Premiere! Mutig für die Angehörige einer Minderheit 1/1024 Indianerblut! TB

09.03.2019

17:29 | häring: Facebook und Google als Inkarnation des LifeLog-Programms des Pentagon

„Das Ziel: ein digitales Protokoll vom Leben eines Menschen zu erstellen, das nicht nur Dokumente wie Fotos, E-Mails und Bücher enthält, sondern per GPS-Sensor auch eine lückenlose Aufzeichnung des Aufenthaltsorts.“

18:11 | Die Leseratte
Lustig, am 06.03. hat Q begonnen, genau das zu thematisieren. Er hat insgesamt 9 Beiträge dazu angekündigt, 2 gibt es schon, die nächsten sollen "soon" kommen schrieb er gestern als letzten Eintrag unter folgendem Link: http://www.bing.com/news/search?q=facebook&qft=interval%3d%227%22&form=PTFTNR 
Q weist nicht nur darauf hin, dass Lifelog genau am Tag der Eröffnung von Facebook endete, sondern auch, dass ein wesentlicher Teil der Mannschaft direkt zu Facebook wechselte. Grund ist, dass niemand dieses System aktzeptiert hätte in dem Wissen, dass dahinter direkt Regierung und CIA stehen. Er fragt, warum Marc Zuckerberg CEO von FB wurde, man solle sich seinen Familienstammbaum ansehen, auch den seiner Frau (chinesische Wurzeln), er weist darauf hin, dass China FB nicht zulässt und behauptet, FB würde direkt von der CIA betrieben.
THE LARGEST 'COLLECTIVE' SOCIAL MEDIA PLATFORM IN THE WORLD (BILLIONS LOGGED) IS OWNED AND OPERATED (COVERTLY) BY THE CENTRAL INTELLIGENCE AGENCY OF THE UNITED STATES OF AMERICA.
The More You Know.
Q

06.03.2019

19:55 | Welt: Dank Apple und Google halten Saudis ihre Ehefrauen unter Kontrolle

Eine saudische App ermöglicht es Männern, ihre Frauen und Töchter mit einer App zu überwachen. Dagegen machen jetzt Abgeordnete im US-Kongress mobil. Sie fordern Google und Apple auf, die App nicht mehr anzubieten. Doch die weigern sich.

"Dank Apple und Google halten Globalisten ihre Völker unter Kontrolle" - kleine Anregung für einen weiteren Artikel, liebe Welt. ML

14:59 | Leser-Zuschrift "Facebook Znesur"

mir ist aufgefallen, dass seit ein paar Tagen der Zugang zu verschiedenen Facebook-Gruppen, deren Inhalte der Zensur nicht gefallen, massiv behindert wird. Man wird penetrant aufgefordert, sich anzumelden, was zuvor nie verlangt wurde und bei nicht-Anmeldung wird der Zugang blockiert. Vermutlich handelt es sich dabei auch um eine Programmierung, die allzu Interessierte demotivieren und entnerven soll. Beispielseiten: facebook-accounts von "Tagesereignis", "Philosophia Perennis" oder "Achse des Guten". Eilige Grüße und vielen Dank für Ihr tolles Engagement!

FB-Sperren gehören mittlerweile zum guten Ton! Bei b.com ist noch nichts passiert - müssen wir uns jetzt schämen? TB

18:02 | Leser-Kommentar
Sorry, aber ich kann nicht nachvollziehen, warum diesem, von CIA, NSA u. a. Geheimdiensten der Imperialisten, so viel Augenmerk und Aufmerksamkeit gewidmet wird. Fratzebuck muß man nicht haben, muß man nicht lesen, muß man nicht füllen, muß man nicht! Wenn, die angeblichen Mio. Vergrätzten sich das trotzdem bieten lassen, bitteschön, ansonsten, kündigen und damit dem fratzebuck die wirtschaftliche Grundlage entziehen, ist das EInzige was kapitalistische Unternehmen verstehen, nicht mehr und nicht weniger.


10:55
 | jouwatch: Zensur in Deutschland: Facebook-Insiderin in den USA packt aus

Eine Facebook-Insiderin aus den USA bringt Licht in das Dunkel der mysteriösen Reichweitenbeschränkungen, Löschungen und Sperrungen, vermittels derer sich der Social-Media-Riese zum Herrn über Information und Nichtinformation aufspielt. Das ist auch für Deutschland von größter Relevanz, da gerade die AfD eine Partei ist, die über Social-Media groß geworden ist.

05.03.2019

13:28 | jw: Digitale Besatzung

In Israel werden Techniken der Cybersicherheit zur Überwachung der Palästinenser umfassend angewandt. Daraus ist eine profitabler Industriesektor erwachsen

04.03.2019

18:45 | kaascha: Nacktscanner: „Dann bekommen Sie eben das volle Programm“

Ich hasse Fliegen. Heute wurde ich einmal mehr daran erinnert, warum. Auf dem Weg zum Winterkongress der Digitalen Gesellschaft Schweiz hatte ich wieder einmal ein Erlebnis der Kategorie „bedauerlicher Einzelfall“. Die folgenden Gespräche sind ein Gedächtnisprotokoll.

Könnte ein Grund sein, warum die "Checker" in FRA in letzter Zeit immer so lächeln. in TXL oder VIE lächelt keiner - offenbar sind die noch nicht so weit! TB

19:38 | Bambusrohr
Werter TB, gibt es denn bei Ihnen als Steirer im Falle der Ganzkörperscannung überhaupt einen Grund zu lächeln?

Als Steirer muss man auf solche Fragen traditionell anworten: Ja, mehr als 23! TB                 
(23 steht für die Anzahl der Chromosonen, oder was haben Sie geglaubt?)

20:00 | Monaco
die ersten Flughäfen haben bereits umgerüstet......da die herkömmlichen Monitore völlig überfordert waren, wurde für Steirer eine extra Steirer-Schleuse kreiert mit Großleindwand.......

Generell aber auch für b.com gilt: immer das Kleingedruckte lesen, werter Monaco, immer das Kleingedruckte! TB


10:08
 | jw: »Hallo, Alexa«

KI-Sprachassistenten bilden den nächsten Entwicklungsschritt des digitalen Kapitalismus. Immer bereit, zuzuhören, eröffnen sie nicht nur der Überwachung Tür und Tor, sondern machen auch das Shoppen grenzenlos.

Dem Vernünftigen kommt sowas ohnehin nicht ins Haus. Obwohl, eine reverse-Alexa mit umgekehrten Abhörwegen wäre schon interessant! TB

03.03.2019

19:23 | netzpolitik: 5000 Menschen demonstrieren in Berlin gegen Uploadfilter und rufen: „Wir sind keine Bots“!

In Berlin haben mehr als 5000 Menschen trotz eisiger Temperaturen gegen die geplanten Uploadfilter in der EU-Urheberrechtsreform demonstriert. Das war nur ein Zwischenschritt zu den EU-weiten Protesten gegen Uploadfilter am 23. März 2019.

02.03.2019

16:39 | manniko: Make Leserkommentare Great Again!

Nicht nur mein Blog entstand als Reaktion auf den immer enger gezogenen Korridor erlaubter Meinungen im Internet. Wo sich Leser früher Luft machen konnten in den Leserkommentarspaten der Mainstream Medien im Laufe der letzten zehn Jahre fast ausnahmslos immer selektiver moderiert und zensiert. Die Krönung dieser Entwicklung findet sich bekanntlich bei Facebook, wo heute eine ehemalige Stasiagentin fürs polit-korrekte Zensieren verantwortlich ist, und die ihr Dasein begründet mit einem heftigen Gesetz für „Hassrede“ im Internet. Nun aber es gibt eine Abhilfe.

Zweifelsohne eine erfreuliche Entwicklung! Bei b.com geht's halt schon seit 3 Jahren auch ganz ohne Dissenter! TB


09:03
 | df: Zahlungsdienste bekommen Zugriff auf das Konto

Zahlungsdienste wollen den Verbrauchern das Leben erleichtern. Die Banken müssen ihnen dazu Zugriff auf das Girokonto erlauben, das verlangt der Gesetzgeber. Doch damit kommen Dritte in den Besitz wertvoller Daten – und da ist Vorsicht geboten.

Nur ein weiteres Argument für die Kryptowelt! TB