15.10.2018

13:01 | medienwoche: Login-Allianz der Verleger: ein Datenpool gegen die Google-Dominanz

Die Schweizer Verlage haben einen Plan, wie sie den globalen Mediengiganten die Stirn bieten wollen, um sich ein grösseres Stück vom Werbekuchen abzuschneiden. Sie wollen die Nutzer dazu bringen, freiwillig persönliche Daten abzuliefern. Damit wollen sie der Werbewirtschaft attraktivere Angebote machen. Klingt gut, hat aber – mindestens – einen Haken.

14.10.2018

11:07 | fz: Facebook-Hack: 30 Millionen Konten und sensible Daten betroffen

Bei dem jüngst bekanntgewordenen Hacker-Angriff auf Facebook wurden Millionen Nutzern zum Teil sehr private Daten gestohlen. Bei 14 Millionen Profilen sind unter den erbeuteten Informationen die 10 letzten Orte, an denen sie sich über Facebook angemeldet hatten oder in Bildern getagt wurden, oder die 15 jüngsten Suchanfragen bei dem Online-Netzwerk.

Zum Glück hab ich die DSGVO unterschreiben. Hat der Suggarman das übrigens auch getan? TB

13.10.2018

18:56 | ET: Smartphones – Die Manipulation der Massen in Perfektion + Video

Der Durchschnittsamerikaner hat mit 60 Jahren bereits ca. 15 Jahre seines Lebens vor dem Fernseher verbracht. Diese Zahlen sehen mittlerweile in Westeuropa ganz ähnlich aus. Erschreckend?

11.10.2018

15:56 | aufgewachter: Erwerbsloser stattet Bewerbungsmappe mit als Kugelschreiber getarnten GPS-Tracker inklusive Audioüberwachung aus und bewirbt sich bei Zeitarbeit

Ein findiger Erwerbsloser aus Bochum hat sich jetzt ernsthaft Gedanken darüber gemacht herauszufinden, wie sein Jobcenter Rückmeldung vom Zeitarbeitsunternehmen erhalten haben könnte, ob er sich denn auch dort beworben hat.

10.10.2018

14:03 | nzz: Das EU-Datenschutzgesetz spiegelt eine Scheinsicherheit

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) hat seit zwei Jahren Wellen auf allen Kanälen geworfen. Seit dem 25. Mai 2018, als das neue Datenschutzgesetz der EU in Kraft getreten und implementiert wurde, herrscht aber faktisch Funkstille. Offenbar ist das Interesse für den Datenschutz in der sommerlichen Hitze schneller geschmolzen als ein Eiswürfel. Grund genug, sich in Ruhe Gedanken darüber zu machen, ob man mit der DSGVO dem Verliererthema Datenschutz wirklich zum Durchbruch verhilft.

08:41 | breitbart: ‘THE GOOD CENSOR’: Leaked Google Briefing Admits Abandonment of Free Speech for ‘Safety And Civility’

An internal company briefing produced by Google and leaked exclusively to Breitbart News argues that due to a variety of factors, including the election of President Trump, the “American tradition” of free speech on the internet is no longer viable.

80-Seiten Leak über Zensur. Wir von bachheimer.com sind sehr enttäuscht, weil das hätten wir von google nie gedacht! TB

09.10.2018

18:09 | heise: Nachruf: Adieu, Google+!

Google+ schließt. Es tut nicht mal richtig weh. Wir haben seit Jahren geahnt, dass es so kommen muss. Ein soziales Netzwerk ohne Werbung? Das ist so aus der Zeit gefallen wie ein Instant Messenger, der seinen Nutzern keine Turnschuhe verkaufen will. Wer will sich so etwas auf Dauer ans Bein binden?

08.10.2018

10:04 | spreezeitung: Von Big Data zu Big Brother – Wie unsere Privatsphäre ausgeschnüffelt wird

Werden totalitäre und skrupellose Machthaber schon bald über eine derartig vollkommene Überwachung- und Manipulationstechnologie verfügen, dass man sie gar nicht mehr bekämpfen kann? Man stelle sich nur einmal die Nationalsozialisten in den 1930er Jahren oder die Stasi in der DDR mit dieser Technologie vor. Jeglicher Widerstand wäre komplett aussichtlos. Ein Essay von Lars Jaeger zu einem der brisantesten Themen unserer Zeit.

12:09 | Leser-Kommentar
Diese Überwachungstechnik in Händen der Stasi oder der Nazis, ja, das wäre gruselig ! Um wie viel wohler können wir uns fühlen, daß die Fäden dieser Technik vom "Geistesadel" gehalten werden.
Das Talpiot-Programm :
Dothan began to take the lead role in the program. But by his own admission, he wasn’t quite sure whom to recruit. He used IQ scores, high school grades, and recommendations from high school principals. He focused on finding recruits from the Israel’s academic centers in Haifa, Jerusalem, and Tel Aviv.In the early years of Talpiot, the curriculum was simple: Physics, math, and computer science. These remain the program’s main priorities. The first several classes were made up of about 25 recruits. None of them had ever heard of the program before, as it was not only new but, at this point, top secret.
The opening years of the program were difficult for the founders, the army officers in charge, and the young recruits. The founders, and especially Machness, saw the students first and foremost as soldiers. They wore uniforms to their classes at Hebrew University and took shifts guarding Talpiot’s section of the Hebrew University campus.

http://www.thetower.org/article/inside-the-idfs-super-secret-elite-brain-trust-talpiot/
Ergänzend dazu gibt es dann noch die Unit 8200 :https://www.gruenderszene.de/allgemein/israel-startup-wunder

17:23 | Leser-Ergänzung und Buchempfehlung
ich möchte ein Buch empfehlen, das das Potential hat, noch einige Leute aufzuwecken. Es heisst "NSA Nationales Sicherheitsamt" vom deutschen Autor Andreas Eschbach.
"Was wäre, wenn es im Dritten Reich schon Computer gegeben hätte, das Internet, E-Mails, Mobiltelefone und soziale Medien - und deren totale Überwachung? "
Besonders für die Fraktion der; was kann mir schon passieren, ich habe ja nichts zu verbergen. was wollen sie mit meinen Daten anfangen. In der Tradition von Huxley und Orwells, erzählt Eschbach die spannende Geschichte einer jungen Frau, die bei der NSA des 3. Reiches arbeitet..
Weimar 1942: Die Programmiererin Helene arbeitet im Nationalen Sicherheits-Amt und entwickelt dort Programme, mit deren Hilfe alle Bürger des Reichs überwacht werden. Erst als die Liebe ihres Lebens Fahnenflucht begeht und untertauchen muss, regen sich Zweifel in ihr. Mit ihren Versuchen, ihm zu helfen, gerät sie nicht nur in Konflikt mit dem Regime, sondern wird auch in die Machtspiele ihres Vorgesetzten Lettke verwickelt, der die perfekte Überwachungstechnik des Staates für ganz eigene Zwecke benutzt und dabei zunehmend jede Grenze überschreitet ...Zusätzlich gibt es kein Bargeld mehr. Jeder Bürger zahlt mittels seines mobilen Volkstelefons. Diese Massnahme soll in erster Linie darauf abzielen, das deutsche Volk aus der Knechtschaft des jüdischen Grosskapitals zu befreien und Schwarzgeschäften, der Korruption und ganz allgemein dem Verbrechen die Grundlage zu entziehen. Der eigentliche Effekt ist der, das die Überwacher genau wissen, was jeder einzelne Mensch, der innerhalb des Deutschen Reiches lebt, in den vergangenen neun Jahren gekauft hat, und auch, wo er es gekauft hat und wieviel er dafür bezahlt hat. Damit wissen sie bei den Lebensmitteleinkäufen ob ein Haushalt mehr Kalorien einkauft als er braucht und eventuell Menschen, die auf der Flucht vor der Staatsgewalt sind, versteckt und beherbergt.
Der einzige Nachteil des Buches könnten seine 700 Seiten sein. Aber es ist sehr spannend und Lehrreich geschrieben und könnte manchen die Augen öffnen.
PS: PS.: Ich bewundere eure Arbeit und empfehle euch fleissig weiter. Werde auch demnächst einen Dauerauftrag zur Unterstützung eurer wertvollen Arbeit einrichten.

Danke für Kommentar, Lob und fürs Abschließen des Förder-Abos! Alles Drei extrem wichtig für uns! TB

06.10.2018

15:44 | futurezone: Cyberspionage: Die Abhängigkeit rächt sich

China nutzt seine Dominanz am Hardware-Markt auch für Spionage. Für Europa gibt es nur einen Ausweg. Ein Kommentar.

17:37 | Die Leseratte
Wie sagte schon Prof. Heinsohn: "Wichtiger als die, die kommen, sind diejenigen, die gehen!" Und solange Forschung, Entwicklung und Zukunfts-Industrie in Deutschland weiterhin durch die Grüninnen blockiert bzw. abgeschafft wird und selbst die guten Köpfe unter den jungen Menschen nur befristete Arbeitsverhältnisse bei inakzeptabler Bezahlung finden, braucht sich niemand zu wundern, wenn Silicon Valley lockt! Wie sagt der Ami so richtig: Pay Peanuts, get Monkeys.

20:02 | dazu passend - achgut: Die ignorierte Champions-League! TB


11:05
 | antimedia: John McAfee Says There’s a Darker Side to Presidential Alert Texts

“The impending first phase of the FCC’s rules is aimed at enabling emergency services personnel to quickly get information on the location of a cell phone user in the event of a 911 call. By April, all cellular and personal communications services providers will have to transmit to 911 operators and other ‘public safety answering points’ the telephone number and cell site location of any cell phone making a 911 call.”

05.10.2018

11:02 | konjunktion: Überwachung und Biometrie: Die Werkzeug zur Steuerung der Massen

Ein Polizeistaat, ein Überwachungsstaat, ein Tyrannenstaat entsteht nicht aus dem Nichts. Sie sind kein Ergebnis eines einzigen Despoten, der plötzlich an die Macht kommt, weil er auf eine dumme, verängstigte und verstörte Bevölkerung getroffen ist. Die Wahrheit ist, dass zumindest im letzten Jahrhundert fast jeder “Tyrann” durch eine kleine elitäre Gruppe eingesetzt, gesteuert und an der Macht gehalten wurde. Dabei wurden die totalitären Staaten/Regierungen langsam, zielstrebig und im Stillen durch diese Gruppierung der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) aufgebaut. Teilweise über Jahrzehnte. Von den Bolschewiken, bis hin zu Hitler und dem Dritten Reich, von Mao bis Stalin, von Diktatoren im Mittleren Osten oder in Afrika – immer stand eine Gruppe von Frauen und Männern mit entsprechendem Handgeld und derenDenkfabriken hinter den Karrieren der übelsten Polit- und Militärjuntas in dieser Zeit.

08:38 | heise: Bericht: Winzige Chips spionierten in Cloud-Servern von Apple und Amazon

Laut dem US-Wirtschaftsmagazin Bloomberg Businessweek haben Apple und Amazon bereits 2015 winzige Spionage-Chips auf den Mainboards ihrer Cloud-Server entdeckt. Diese wurden in den Fabriken chinesischer Zulieferer des Herstellers Supermicro direkt auf die Boards gelötet und können Hintertüren auf den Servern öffnen. Laut dem Bericht ist für diesen beispiellosen Lauschangriff auf tausende Cloud-Server eine Spezialabteilung der chinesischen Volksbefreiungsarmee verantwortlich. US-Geheimdienste ermitteln demnach in dem Fall.

04.10.2018

19:40 | futurezone: China infiltrierte Apple, Amazon und Co mit Spionagechips

Die Rechenzentren von 30 großen US-Unternehmen sollen mit manipulierten Chips aus chinesischer Produktion infiltriert worden sein.

16:23 | motherboard: Wenn ihr nicht aufpasst, schickt ihr Google jetzt euren Browser-Verlauf

Du willst deinen Browser-Verlauf lieber für dich behalten – und nicht automatisch an Google-Server schicken? Genau das ist seit dem neusten Chrome-Update nicht mehr so leicht. Aber es gibt zwei Auswege.

02.10.2018

13:04 | fz: Wie WWW-Erfinder Berners-Lee Facebook das Wasser abgraben will

1989, als der britische Informatiker die Grundidee für das „World Wide Web“ entworfen hatte, konnte man noch nicht ahnen, wohin sich die Online-Welt einmal entwickeln würde. Das Web ist jetzt durchkommerzialisiert und in den Händen einiger weniger Digital-Monopolisten. Daten sind die neue Währung und Millionen von Menschen nutzen Dienste der „großen Drei“: Facebook, Google oder Amazon. Diese befinden sich im Ranking nicht umsonst unter den fünf wertvollsten Marken der Welt.

13:50 | alternativ dazu - heise: WWW-Schöpfer Tim Berners-Lee will das Web den Konzernen entreißen! TB

10:57 | heise: Neuseeland: Reisende müssen auf Anfrage Passwörter herausgeben

Neuseelands Zollbeamte können an der Grenze nun nicht mehr nur die Herausgabe von elektronischen Geräten verlangen, sondern auch deren Freischaltung durch ein Passwort, PIN oder Fingerabdruck. Das erlaubt der nun in Kraft getretene Customs and Service Act 2018 berichtet Radio New Zealand. Bislang konnte zwar die Herausgabe der Geräte verlangt werden, nicht aber die Öffnung einer eventuellen Zugangssperre. Wer das jetzt trotzdem noch verweigert, kann mit einer Strafe von 5000 Neuseeland-Dollar (rund 2800 Euro) belegt werden – Geräte werden dann einbehalten und forensisch untersucht.

Merke: auch noch so a fesche und junge Premier-Miisterin schützt vor Überwachung nicht! TB

01.10.2018

11:44 | fz: Wenn der EU-Datenschutz plötzlich global einschlägt

„Ohne Zweifel hat Europa mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einen Weltstandard für die Regulierung von Daten gesetzt“, sagt der Italiener Robert Viola bei seiner Keynote beim Data Summit, der vom Staat Irland organisiert und von Google, Facebook, LinkedIn und Microsoft gesponsert wurde. Viola ist Generaldirektor von DG Connect, dem Technologie- und Kommunikationsdepartment bei der EU-Kommission.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, wenn ein Data Summit von Google, Facebook, LinkedIn und Microsoft gesponsert wird! Gleich ironisch wäre es, wenn der argentinische Rinderzüchterverband zusammen mit den EU-Schweinezüchtern einen Veganer-Kongreß in Kobe sponsoren würden! TB

13:07 | Eri Wahn
Ich sehe das eher so: „Ziele erreicht“! Die DSGVO ist ein weiterer Mosaikstein der gelenkten Demokratie, hier als Bürokratie im Dienste der Großkonzerne. Die Kosten dieser ganzen bürokratischen Hemmnisse werden nämlich von den „Großen“ als marginale Kosten absorbiert (Skaleneffekte), müssen aber von den „Kleinen“ im Endeffekt über einen höheren Produktpreis umgelegt werden. Damit sind sie im Endeffekt dort vom Verbraucher zu zahlen und verschlechtern die Marksituation der kleineren Anbieter oder Neugründungen. Zur DSGVO habe ich ein konkretes Beispiel: Ein mir bekannter Handwerker hat, um den zusätzlichen Aufwand zu absorbieren, den Stundensatz für die Endkunden um einen vollen Euro (+ MwSt.) erhöht. Da macht bei €50,-- Stundensatz einen Erhöhung von 2,4% aus, die dann theoretisch in die Inflationsrate mit einfließt, der Angestellte dadurch aber keine Lohnerhöhung bekommt und es wird auch kein Mehrwert erbracht. Damit ist eine Beteiligung von Großkonzernen zur Seligsprechung solcher Bürokratiemonster nur folgerichtig ...