12.12.2018

12:07 | welt: Das haben die Deutschen 2018 am häufigsten gesucht

„Google Trends Jahresrückblick“ nennt der Internetriese Google seine immer zum Jahresende veröffentlichte Liste der Suchbegriffe, die die Interessen der Nutzer am besten widerspiegeln soll: Abgebildet werden nicht die Suchen mit den absolut meisten Anfragen, sondern diejenigen mit dem prozentual größten Zuwachs.

Daniel Küblböck und Meghan Markle meistgesucht!!!! Kein Wunder, dass Euch Eure Regierenden derart auf den Schädel scheißen (können)! Das Mitleid mit Deutschalnd schrumpft! TB

18:17 | M
Werter Herr Bachheimer, bitte beachten Sie, wer Google nutzt. Bei dieser Gelegenheit möchte ich nochmals das Suchportal "Startpage" empfehlen. Vielleicht ist das auch etwas für unsere werte Leserschaft.
"Du kannst Google nicht schlagen, wenn es um die Websuche geht. Also bezahlen wir dafür, dass wir die tollen Suchergebnisse verwenden dürfen. Und von allen Trackern und Logs befreien. Das Ergebnis: Die beste und diskreteste Suchmaschine der Welt. Ohne die lästige Werbung, die dich verfolgt und dir Dinge empfiehlt, die du schon gekauft hast. Und ohne datensaugende Firmen mit zweifelhaften Absichten. Tanze, als würde dich niemand sehen. Und such online, als würde dich niemand sehen."

11:40 | activistpost: China Is Data Mining Directly From The Brains Of Workers

China is deploying emotional surveillance technology that mines data from the minds of its citizens. Essentially, they’re data mining by reading their brains. The light-weight sensory helmets have been rolled out on an industrial scale. The mind data-mining and emotional surveillance programs are eerily similar to trends in the United States to monitor and probe the mental health of its citizens through facial recognition.

Nicht einmal George Orwell hätte diesen Wahnsinn ersinnen können! TB

09:24 | geolitico: Die 10 größten Datenskandale 2018

In diesem Jahr ist das öffentliche Bewusstsein für das zerstörerische Potenzial von Daten- und Sicherheitsverletzungen im Internet gestiegen. Auch wenn die Vorfälle inzwischen weit weniger spektakulär waren als in den Vorjahren, insbesondere im Vergleich zu dem schrecklichen Yahoo-Datencrash von 2013, gibt es offensichtlich noch viel zu lernen und zu verbessern, um eine optimale Cybersicherheit zu gewährleisten.

MyHeritage war anscheinend auch betroffen. Wie gut, dass ich meine Spucke nicht eingesendet hab. Solchen DNA-Firmen steh ich ohnehin skeptisch gegenüber, auch wenns interessant wäre zu wissen welche ethnischen Komponenten man in sich trägt.. ML

11.12.2018

07:10 | ag: Total-Überwachung: Straftäter besser geschützt als Dieselfahrer

Die Bundesregierung will Dieselfahrverbote mit automatischen Kennzeichenkontrollen kontrollieren. Dabei hat das Bundesverfassungsgericht schon im April 2008 geurteilt, dass die gegen das informelle Selbstbestimmungsrecht verstoßen, wenn sie anlasslos, flächendeckend und unverhältnismässig sind. (....) Mittlerweile kommen auch Zweifel an den Meßmethoden auf, die nicht den europaweiten Vorschriften entsprechen. Der deutsche Gesetz- oder Richtliniengeber interpretiert die offensichtlich anders als der Rest der EU. Die Messstellen stehen näher am Straßenrand oder gar an oft befahrenen Kreuzungen. Wien mißt dagegen in Fußgängerzonen. Und auch die Ergebnisse erscheinen zweifelhaft. Im Herbst wurden in Oldenburg die Grenzwerte gerissen. Während die Straße wegen eines Marathons gesperrt waren.

Wenn immer man glaubte, noch dümmer, dreister, abgehobener, verlogener.... geht es nicht mehr, wird man vom Gegenteil überzeugt! HP

10.12.2018

17:23 | heise: Alle Jahre wieder: Spionage-Spielzeug und gefährliche Gadgets

Verbraucherschützer und Bundesnetzagentur warnen vor smarten Spielzeugen, die nach Hause telefonieren, und explosiver Elektronik.

 

14:13 | wdr: Alexa: Wie mächtig ist Amazon?

Amazon ist eine Maschine, die weltweit mehr als 300 Millionen Menschen gleichzeitig beobachten, vergleichen, und analysieren kann. Niemals in der Geschichte des Handels hat ein Konzern so viele Daten über das Verhalten von Käufern und Händlern gesammelt.Denn Amazon ist nicht nur Marktplatz, Marktaufsicht und Anbieter für immer mehr Dienstleistungen und Dinge - die Maschine kontrolliert auch alle Datenströme auf diesem Markt und nutzt sie in seinem Sinn.

09.12.2018

13:51 | jouwatch: Na, so was: Nachrichtendienste suchen Tausende Mitarbeiter

Der Bedarf nach Spionen scheint in Deutschland sehr groß zu sein: Die großen Nachrichtendienste des Bundes kommen mit der Besetzung offener Stellen nicht hinterher. Beim Bundesnachrichtendienst waren Ende August fast 970 Planstellen unbesetzt, berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf interne Unterlagen des Bundesrechnungshofs. Ein Grund sei, dass weniger Mitarbeiter als erwartet bereit wären, vom bisherigen Standort Pullach bei München in die neue Zentrale in Berlin-Mitte umzuziehen.

Warum man wohl so viele Mitarbeiter braucht? Mhmm.. ML

12:18 | TheIrishSun: Digital assistants like Alexa will soon be able to tell when your relationship is on the rocks, experts predict

By 2021 they will foresee the chances of staying together to within 75 per cent accuracy, and by 2025 they will tell if there is sexual chemistry between couples.

Und 2030 sagt Alexa dir dein Sterbedatum. Kranke Welt! ML

08.12.2018

19:47 | heise: Die unterschätzte Gefahr: Viele Unternehmen werden ausspioniert

Datenklau, Geheimnisverrat, Spionage: Beinahe jeder zweite Mittelständler in Deutschland hat so etwas schon erlebt – oder vermutet es jedenfalls. Das haben das Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung und der Polizei herausgefunden.

18:15 | netzpolitik: Statt Mate: Hackerbehörde ZITiS findet nicht genug Personal und probierts mit 2.000 Koffein-Shots

Was die Hackerbehörde ZITiS für Jutebeutel ausgibt, verrät das Innenministerium – auf den Cent genau. Doch an welchen Projekten die staatlichen Codeknacker mit wem arbeiten, soll niemand erfahren. Die Sicherheit Deutschlands wäre in Gefahr – und Geschäftspartner könnten sich zurückziehen.


10:59
 | voltairenet: Die fünf Augen gegen Huawei

"... Der von Washington gegen Huawei angezettelte Krieg hat einen tiefen Grund und viele fadenscheinige Rechtfertigungen.

Der Grund des Problems ist, dass das chinesische Unternehmen ein Verschlüsselungssystem benutzt, das der NSA das Abfangen dieser Kommunikationen unmöglich macht. Viele Regierungen und Geheimdienste der nicht-westlichen Welt haben begonnen, sich ausschließlich mit Huawei Geräten auszustatten, um die Vertraulichkeit ihrer Kommunikation zu sichern."

06.12.2018

12:32 | Bob Israel: Apple CEO Tim Cook: Banning 'Hate, Division' Is 'Right Thing to Do';

Riesling
Hier bekam er am Montag den Preis für die beste Zensurplattfrom 2018 und das zurecht. Die ADL hat explizit das Entfernen von AJs App aus dem Appstore als Begründung angeführt. Seine Schlichtheit im Denken legt seine Radikalität frei, die nur noch eine Schritt weit von ethnischen Säuberungen entfernt zu sein scheinen, wenn er selektiv Dritten abweichende Meinungen verbietet. Was kommt als nächstes aus dem Silikon Tal? Fazit: Beim Apfel ist der Wurm drin.

05.12.2018

07:01 | golem: Kamerasystem soll selbstständig Verbrechen erkennen

Am Bahnhof und in der Innenstadt von Mannheim sollen 72 Kameras selbstständig kriminelles Verhalten erkennen und die Polizei alarmieren. Innenministerium und Stadt wollen mit dem Pilotprojekt herausfinden, ob sich so die Sicherheit erhöhen lässt.

09:05 | Der Musikant
..also ..wenn ich dann mit einem Freund dort über'n Hauptplatz geh' und ihm freundschaftlich auf die Schulter klopf' ..oder mit meiner Frau dort am Bahnsteig geh und ihr zärtlich über den süssen Popo streichle oder das Halstuch binde kann es sein, das ich dann vor dem Richter stehe , weil der fatale Polizeieinsatz gerechtfertigt werden muss....und anders herum wenn dort ein Spanner versucht einer fremden Frau "Peniscilin" zu verabreichen, könnt nichts passieren da die Kameras "lebensrettende" Maßnahmen vermuten....das ist ungefähr so wie in China...dort sind Gesichtserkennungskameras installiert , wo von den Bildern der eine oder andere Autobus herunterlacht weil er gerade freundlich g'schaut hat......

03.12.2018

20:33 | netzpolitik: Das ist kein Liebeslied: Kommentar zum Ende der Amtszeit der Bundesdatenschutzbeauftragten

Dass sich die allzu blasse Noch-Bundesdatenschutzbeauftragte fachkundig in öffentlichen Diskussionen zu Wort meldet, erwartet wohl niemand mehr. Ihr gerade gewählter Nachfolger im Amt steht vor einer Herausforderung: Sowohl Datenschutz als auch Informationsfreiheit gehören wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit.

Datenschutz wird in Deutschland leider nicht groß geschrieben! IV 

16:09 | heise: Merkel: "Alles was digitalisierbar ist, wird auch digitalisiert"

Deutschland soll eine führende Rolle bei der Entwicklung Künstlicher Intelligenz einnehmen. Kanzlerin Merkel will drei Milliarden Euro bis 2025 einspeisen.

Bin ich voll dafür. Aber die AI sollte dann auch wählen dürfen. Das wär ein Schuß ins kanzlerische Knie! Keine 2 Perioden würde sie schaffen, sollte selbst lernende Künstliche Intelligenz an die Urnen dürfen! TB

20:50 | Die Leseratte: 

Die passenden Fachkräfte für einen derartigen Technologievorsprung holt sie gerade ins Land. Die werden das wuppen, jede Wette! Müssen sie vermutlich auch - denn die einheimischen Experten werden zunehmend das Weite suchen und ihre Kenntnisse zivilisierten Ländern anbieten.

 

07:07 | heise: E-Autos: VW, BMW, Daimler & Co. geben Peking Zugriff auf Standortdaten

In China funken Elektroautos sensible Informationen nicht nur "nach Hause" zu den Herstellern, sondern diese übermitteln die meist personenbezogenen Daten auch an spezielle Auswertungszentren vor Ort. Bei diesen können sich wiederum die chinesischen Behörden bedienen. Über ein entsprechendes ausgeklügeltes Überwachungssystem berichtet die US-Nachrichtenagentur AP. An dem Programm beteiligen sich demnach mehr als 200 Autobauer, zu denen aus Deutschland VW, BMW und Daimler gehören sowie andere globale oder nationale Größen wie Tesla, Ford, General Motors, Nissan, Mitsubishi und das Startup Nio.

Bald auch in der EUdSSR?! Schließlich geht es um Verkehrssicherheit, Terrorismusbekämpfung, Stauvermeidung, Klimaschutz, Transport- und Reisegerechtigkeit…. HP

02.12.2018

13:32 | netzpolitik: Elektronische Beweismittel: EU-Staaten drohen Online-Diensten mit hohen Strafen

Betreiber von Internet-Diensten müssen Daten ihrer Nutzer bald innerhalb von sechs Stunden herausgeben, an Behörden aller EU-Staaten. Sonst drohen ihnen Strafen von bis zu zwei Prozent ihres globalen Umsatzes. Das sieht ein Verordnungsentwurf vor, auf den sich die EU-Staaten geeinigt haben. Wir veröffentlichen das Dokument.

15:21 | Der Systemanalytiker
Wie passt diese EU-Verordnung zum EU-weiten DSG bzw. DSGVO?