24.02.2018

12:30 | YT: Dirk Müller - Perfider geht's nicht! Die totale freiwillige Selbstüberwachung!

Unbedingt anschauen! TB

14:53 l Leser-Kommentar
Man muss ihn einfach lieb haben, den Müller Dirk. Den Bachheimer Thomas natürlich auch, deshalb nen Fünfer via paypal in die Redaktionskaffeekasse. War eh mal wieder fällig.

Danke für die Spende. Gerade jetzt können wir solche Förderungen nur zu gut gebrauchen, denn seit Weihnachten sind die freiwilligen Beiträge eher spärlich geworden! TB

22.02.2018

16:38 l ano: Geldsegen für Amadeu-Antonio-Stiftung: Merkel-Regime mästet STASI-Spitzel mit 4 Millionen Euro

Die AfD hat ein Ende der staatlichen Förderung für die Amadeu-Antonio-Stiftung gefordert. Die Stiftung werde mit Steuergeldern „gemästet“, stehe aber nicht hinter dem demokratischen Grundverständnis der Bundesrepublik Deutschland, kritisierte der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner.

Seit dem Dugin-Besuch bin auch ich auf der schwarzen Liste dieser höchst fragwürdigen Blockwarte-Organisation mit der dubiosen Frau an deren Spitze! Danke Trulla, dass Sie solche Organisationen noch mehr fördern! Das wird ihr politisches Leben aber stark verkürzen anstatt  - wie geplant - verlängern! TB

17:00 l Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Warum verbittert? Das ist die hoechste Auszeichnung die ein Alternatives Medium bekommen kann.

Ja, Danke, Sie haben ja Recht! Aber es ist schon auch deprimierend, was für Menschen heutzutage gefördert werden und wer dafür aufkommen muß! Wohl eine der widerlichsten aller Zeiten! TB


15:57 | cashkurs: Das Weltwirtschaftsforum lässt eine totalitäre Horrorvision wahr werden   

Der Milliardärs- und Großkonzerneclub Weltwirtschaftsforum hat sich mit staatlichem Segen für die Verbesserung der Kontrolle von Reisenden zuständig erklärt. Dafür haben die Konzerne eine Serie von Workshops organisiert, an der die US-Homeland Security und andere staatliche Einrichtungen mitmachen durften, weil sie das Ergebnis ja später umsetzen sollen. Heraus kam eine Horrorvision erzwungen-freiwilliger Totalüberwachung durch uns selbst, die schon bald Wirklichkeit werden soll.

12:20 | krone: Digitale Überwachung. Regierung einig: Großes „Sicherheitspaket“ kommt 

Die türkis-blaue Regierung hat am Mittwoch im Ministerrat ihr großes "Sicherheitspaket" auf Schiene gebracht. Die Gesetzesvorhaben sehen unter anderem eine verstärkte Videoüberwachung im öffentlichen Raum und im Straßenverkehr, die Überwachung von Internet-Kommunikation durch staatliche Spionagesoftware, einen Neuanlauf zur Vorratsdatenspeicherung sowie die Registrierung von Prepaid-Handy-Karten vor.

Dazu passend, ET: Twitter sperrt tausende Accounts – Follower-Zahlen bei Trump-Anhängern gesunken 

12:16 | ET: EU-Kommissarin warnt: „Überall, wo Du nicht mit Bargeld bezahlst, bezahlst Du auch mit Daten“ Video

"Wir müssen den Irrglauben durchbrechen, dass die Preisgabe von Daten keine Art von Bezahlung wäre", sagte Vestager, die durch spektakuläre Wettbewerbsverfahren gegen digitale Weltkonzerne wie Google, Apple und Amazon bekannt geworden ist.

21.02.2018

16:37 | presse: "Kriminelle rüsten auf": Regierung beschließt Sicherheitspaket

Die Überwachung verschlüsselter Nachrichten, der Ausbau der Videoüberwachung und die Einführung von "Quick-freeze" sollen das "subjektive Sicherheitsgefühl" der Österreicher stärken.

Der Italien-Korrespondent
Tja, was sehen sie sonst? Der Bundestrojaner kommt doch. Schon vergessen:
https://www.fpoe.at/artikel/kickl-sicherheitspaket-der-oevp-ist-gefaehrliche-drohung-und-wird-von-der-fpoe-abgelehnt-1/
Aber jetzt ist sicher Alles gaaaaanz anders. Technisch ist er möglich, also muss man ihn legalisieren, den Überwachungsstaat. Sie haben ihn allle gelesen: der Fürst muss, ja darf sich nicht ans Gesetz halten, wenn es dem Staat dient.

Als Regierungspartei sieht man das naturgemäß anders - frei nach dem Motto: wenn wir dabei sind, werden die Daten nicht misbraucht! Klar, glauben wir doch alle! TB

19.02.2018

10:20 | orf: Lascher Umgang mit Daten soll enden

Ab dem 28. Mai wird die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) durchgesetzt. Sie will eines der großen Themen des digitalen Zeitalters anpacken und Verbrauchern wieder mehr Schutz über ihre eigenen Daten geben. Unternehmer müssen künftig wesentlich behutsamer mit Informationen über Kunden umgehen - das führt zu Handlungsbedarf.

Im Prinzip ja ganz begrüßenswert. Traurig nur, dass ausgereichnet eine Institution wie die EU, die die Grund- und Eigentumsrechte der Bürger (ohne echter demokratischen Legitimation) mit Füßen tritt, das Ganze durchziehen will. Macht einen schon etwas skeptisch! TB

17:42 l Die Zecke zum grünen TB-Kommentar
Der TB-Kommentar "Macht einen schon etwas skeptisch" ist genau der Punkt, allerdings in zweierlei Hinsicht. Zum einen, wie angedeutet, dass man die Nachtigall trapsen hört. Aber der andere Aspekt ist: Es werden vielleicht immer mehr Leute skeptisch, aber wirklich etwas unternehmen tut keiner. Während alle diskutieren, ziehen die entsprechenden Damen und Herren Politiker einfach seelenruhig ihr Ding durch und schaffen Fakten. Und wenn wir es dann so stark merken, dass es der Mehrheit nicht mehr passt, hat man schon lange entweder das Vierte Reich oder Die Europäischen Sovietrepubliken installiert. Ich behaupte, und es werden auch größere Teile der b.com-Gemeinde dazugehören, dass auf Grund der Hoffnung, dass es vielleicht doch nicht so schlimm kommen wird, zu wenig getan wird. Egal, wohin sich dieser Moloch EU noch weiterentwickelt, eines darf man doch wohl nicht mehr haben: Vermögen. Und das heißt, kein (oder so gut wie kein)= Vermögen im Heimatland und EU-Ausland. Vermögen muss unbedingt zu größten Teilen außerhalb der EU aufbewahrt werden, denn man wird, wenn es kracht, auf alles zugreifen, was irgendwie verscherbelt oder mit Krediten belegt werden kann, denn dann ist Zahltag. Und für die Deutschen sowieso. Gibt es hierfür sichere Wege? Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht, aber es gibt auf jeden Fall sicherere Wahrscheinlichkeiten außerhalb der EU, sein Vermögen zu parken, als in der EU. Hat das Parken im Ausland Risiken? Ja, natürlich. Aber ohne Risiko gibt es nichts. Also im nicht europäischen Ausland streuen. Wenn schon Globalisierung, dann aber für alle. Ich höre schon wieder: Gold und Silber im eigenen Zugriff ist am besten. Richtig, da bin ich der selben Meinung. Aber alles nur im Heimatland? Ein gefährliches Klumpenrisiko. Sollten die Edelmetalle mal, wenn sie schon nicht verboten werden sollten, mit 100% Steuern auf den Veräußerungsgewinn belegt werden, dann nützt es einem gar nichts, es zu besitzen. Aber vielleicht im Nicht-EU-Ausland, das zumindest in der Vergangenheit mehr die Eigentumsrechte geachtet hat, als Deutschland und die meisten anderen europäischen Staaten. Das hat auch einen Vorteil, wenn man das Heimatland dann doch verlassen will oder muss, dass das Vermögen schon dort ist, wo man hinwill (z.B.). Man muss nichts mehr mitnehmen. Und bevor großangelegte Kapitalverkehrskontrollen eingeführt werden (und Verschärfungen sind ja schon in Vorbereitung), sollte man doch einiges schon außerhalb haben (siehe die lieben Griechen). Und selbst, wenn man im Inland bleibt, dürfte es psychologisch doch deutlich besser sein, einen großen Teil seines Vermögens im Nicht-EU-Ausland zu haben und nicht ranzukönnen, als es von den Heimatbehörden konfisziert zu bekommen. Ich habe früher immer gesagt: Wenn sie unten die Tür eintreten, um mich zu plündern, schmeiß ich oben alles ins Klo und zieh ab. Bevor die es bekommen, bekommt es lieber der Gulli. Ich finde das Aufbewahren von größten Teilen im Ausland (diversifiziert nach Anlageklassen und Ländern) deutlich charmanter. Und immerhin gibt es Länder mit Triple-A-Bewertung (falls das überhaupt noch was zu bedeuten hat), die keine, ich wiederhole, keine Staatschulden haben. 0,00!! Solche Länder konfiszieren in der Regel auch nicht. Und das geht auch schon mit kleineren Vermögen. Kostet das was? Ja, ne, ist klar! Nächste Frage. Aber über was wird diskutiert? Hauptsache, man weiß ganz genau, in welchem Rechtkreis man sich befindet oder wie man den gelben Schein bekommt. Man weiß zwar nicht ganz genau wofür, aber es lässt sich darüber so toll diskutieren. Und dies alles gilt in ganz besonderem Maße für Deutschland. Wenn ein Land auf der Welt Weltmeister im Plündern der eigenen Bevölkerung zum Wohle ausländischer Gläubiger ist, dann ist das Deutschland (siehe das vergangene Jahrhundert). Und diese nicht von mir gewählte (?) Fake-Regierung mit <> an der Spitze wird dem sicherlich noch ein in der Geschichte nicht verhallendes Sahnehäubchen aufsetzen. Also, liebe b.com-Freunde, packt es an, so lange es noch geht. Ach übrigens, ich habe irgendwo gelesen, dass die Regierungen sich in naher Zukunft auch die Namen der Zollfreilagerer liefern lassen möchten mit der fadenscheinigen Begründung, dass die Lager nicht als Vermögensverwaltung sondern als Warenverkehrslager genutzt werden sollen, wie dies ursprünglich vorgesehen war. Leider finde ich die Textstelle nicht mehr. Hat jemand dies auch schon gelesen?

16.02.2018

13:10 | ET: Angst vor Überwachung: Jeder Vierte klebt Kameras an Computern und Smartphones ab

In einer vom Digitalverband Bitkom am Freitag veröffentlichten Umfrage gaben 27 Prozent der Befragten an, zum Schutz die Kameras an Laptops, Tablets oder Smartphones gezielt abzudecken.

Gelte ja wirklich nicht als übervorsorglich aber meine Laptop-Kamera ist auch verklebt! TB

15.02.2018

19:39 | focus: US-Geheimdienste warnen vor chinesischen Smartphones

Laut dem US-amerikanischen Nachrichtensender "CNBC" sehen die Chefs von insgesamt sechs Geheimdiensten, darunter CIA, FBI und NSA, die Verwendung von chinesischen Handys der Marken Huawei und ZTE kritisch. Gründe für das Misstrauen sind vor allem angebliche Spionage und Datenmanipulation.

Grad die Amerikaner warnen uns vor gefährlichen Abhörern? Verkehrte Welt! TB

11.02.2018

12:16 | upendo: Google verfolgt dich!

Google verfolgt sie. Selbst wenn du im Flugzeug modus bist. Es weiß, wenn du aus dem Auto raus bist. Wenn du gehst. Wir haben jetzt Beweise!

14:44 l Der Indianer
Na und ? Google verfolgt eigentlich keinen, und warum ? Weil ihr die Erlaubnis dazu gebt. Jetzt höre schon den aufschrei, ich habe ein Smartphone, was soll ich denn machen ? Ich kann hier nur für mich sprechen. Ich habe kein Smartphone o.ä. Daraus ergibt sich, das mich Google nicht verfolgen kann. Ich blocke Google so weit es geht, auf meinen Computer dafür gibts Software. Deshalb wo ist das Problem, ich existiere nur wenn ich ein S-Ph. habe, um mich abzulenken und mich laufend mit dem Massenbewusstsein zu verbinden, wo es in der Regel banale (so, dass es oberflächlich ist und keine wichtigen Inhalte vermittelt) Sachen geht. Im Grunde reicht ein einfaches Telefon. Aber ich muss mich doch mit TV, Kühlschrank, Waschmaschine über App verbinden können usw., ansonsten geht die Welt unter. Wirklich ?
Das S-Ph. bzw. Google lässt einen mächtig Zeit verbrennen, wirkt hypnotisch, macht die "Box" noch kleiner und verhindert, für sich mehr Bewusstheit zu haben. Und das alles nur, um "Massenbewusstsein" zu baden dazu gehören zu wollen, um sagen zu können ich habe 1000 Freunde o.ä. Ich denke Smart-Phone, also bin ich ? Vor 40 Jahren gab es das alles nicht, und wenn man Gemeinschaft wollte, ist man zu den Menschen hingegangen und hat mit ihnen geredet, Spass und Freude gehabt, hat was unternommen, war man körperlich aktiv, ohne Fitness-Armband, man brauchte kein GPS um irgendwo hin zu finden, wo man hin wollte.
Man lebte in relativer Freiheit und jetzt beschwert ihr euch, das ihr überall zu finden seit, wenn denn Google will, denn wenn die Technik da ist, wird man immer verfolgt, wenn man diese erlaubt, ob nun offen oder verborgen. Wenn es da ist, probiert der Mensch es immer aus, ob A-Bomben, Gentech, was auch immer. Big Brother ist längst da, wir werden im öffentlichen Raum gefilmt abgetastet usw. Wir erlauben es. Und zur Krönung regen wir uns dann darüber auf, das wir uns freiwillig auf dem Marktplatz nackt ausziehen und der Schuldige ist immer ein anderer, hier halt Google, obwohl wir hier die Möglichkeit hätten, es einfach nicht zu erlauben, mitzumachen. Das kann man sicherlich als Persönlichkeitsspaltung betrachten. Frei nach wir sind die Borg, wollen es aber nicht sein. Dabei ist es einfach, treffe ein Wahl, entscheide dich und setze es für Dich um.

16:27 l Leser-Kommentar
... kein Problem, einfach die Wanze in besonders reißfeste (also dickere) Alufolie (glänzende Seite nach innen zur Wanze gewandt) großzügig einpacken und schon ist der Teilnehmer nicht mehr erreichbar (so kommt nichts rein, aber auch nichts raus). Insbesondere ist diese Lösung bei Geräten interessant, deren Akku nicht mehr entnehmbar, also fest eingebaut ist. Zu bestimmten Zeiten kann man das Ding ja auspacken, um dann bspw. für bestimmte Anrufer (die die Zeiten kennen) erreichbar zu sein. Die beste Lösung ist natürlich, solches Ungeziefer erst gar nicht mit sich herumzuschleppen.

08.02.2018

09:03 | FoxNews:  'It Knows When I Got Out of the Car!': Tucker's Special Report on How Google's Tracking You

In the latest installment in his investigation into how Silicon Valley is clandestinely interacting with Americans, Tucker Carlson sent a reporter around the District of Columbia to see how Google was tracking him. Carlson sent Fox News Headlines 24/7 reporter Brett Larson to several major landmarks in Washington, from the Fox News bureau on North Capitol Street, to the Children's Hospital in the north, the Washington National Cathedral in the northwest and back to Capitol Hill.

07.02.2018

17:49 l pressetext: Russische Hacker klauen geheime Militärinfos

Russische Cyber-Spione lassen offensichtlich nichts unversucht, wenn es darum geht, an geheime Informationen zu neuesten Militärtechnologien heranzukommen. Wie aus einer Untersuchung von Secureworks http://secureworks.com und "Associated Press" hervorgeht, wurden von März 2015 bis Mai 2016 mindestens 87 Mitarbeiter entsprechender Unternehmen Opfer von Phishing-Attacken, bei denen über E-Mails sensible Daten zu aktuellen Hightech-Entwicklungen im Bereich von Drohnen, Raketen oder Stealth-Jets gestohlen werden konnten. Als Übeltäter wurde die Hacker-Truppe "Fancy Bear" ausgeforscht, die schon bei der vergangenen US-Wahl ihre Finger im Spiel gehabt haben soll.

13:23 | orf: Datennachschub gesichert

Mit fast einer Milliarde aktiver Nutzer ist WeChat die meistgenutzte Chat- und Bezahlapplikation in China. Als Allzweckplattform hat sie für viele Chinesen quasi das Internet ersetzt - gleichzeitig ist sie auch wichtiges Mittel zur staatlichen Kontrolle und Zensur. In Zukunft soll die App zum Identitätsausweis werden und kann dann noch mehr über ihre Nutzer preisgeben.

05.02.2018

08:14 | kuketz: US-Behörde ordnete an: Heimlicher Zugriff auf Positionsdaten zwingend

Die US-Behörde FCC hat angeordnet, dass jeder Provider jederzeit heimlich die GPS-Daten jedes Smartphones auslesen können muss. Offizielle Begründung: Ortung bei Notrufen. Zugleich heißt es von offizeller Seite: "We kill based on metadata."

Ja ja, das Handy hat ja schon so manche zwischenmenschliche Beziehung aufgelöst bzw. in Gefahr gebracht. Und jetzt macht man sich daran, dass die Beziehung zwischen Bürger und (deep) Staat sich sehr erkältet - und das trotz (einseitiger) Intensivierung der Beziehung! TB

01.02.2018

16:44 | theverge:  Telegram removed from Apple’s App Store due to ‘inappropriate content’

Apple has removed Telegram’s official app from its iOS App Store. The app disappeared yesterday, shortly after Telegram launched a rewritten Telegram X app for Android. Telegram X is currently in testing on iOS, and it was also removed from the App Store. “We were alerted by Apple that inappropriate content was made available to our users and both apps were taken off the App Store,” says Telegram CEO Pavel Durov. “Once we have protections in place we expect the apps to be back on the App Store.”

Der Partystürzer:
Ausgerechnet das Ende-zu-Ende verschlüsselte Telegram. Ist ne wirklich gute App, dessen Entwickler sich geweigert hat, für die NSA ein Backdoor einzubauen ...