27.01.2022

18:13 | sci-files: Die EU arbeitet an digitaler Überwachung “China Style”

Wie oft, in den letzten Jahren, haben Sie eine Online-Transaktion abgeschlossen, bei der Sie Ihre Identität nachweisen mussten, und zwar durch ein Bild von sich, das in Echtzeit aufgenommen und übertragen wurde?

Waren das noch Zeiten, als die EU-Hunderl aus Brüssel dem Herren Obama nach China nachgereist sind um die Einhaltung der Menschenrechte zu propagieren. Zurückgekommen sind die leicht steuerbaren Hunderl und propagieren nun die Einahltung des chinesischen Social Scoring Modells in Europa. Tja, ein oder zwei Leckerlis und so a Hunderl ist upside down! TB

17:58 | focus: Empfehlung oder Richtlinie? EU ändert Reise-Regeln erheblich - was für Geboosterte und Genesene gelten soll

Die EU bereitet sich offenbar auf das Ende der Pandemie vor. Die Reise-Regeln ändern sich ab 1. Februar deutlich. Geimpfte sollten innerhalb der EU auf das Impfdatum achten und Genesene sollen in der EU sechs Monate Zeit bekommen. FOCUS Online sagt, was die Regeln bedeuten und was für Deutschland gilt.
Chaos um die Fristen. Nachdem das Robert-Koch-Institut (RKI) überraschend die Gültigkeit des Genesenen-Status auf drei Monate reduziert hat, folgt nun eine neue Empfehlung der EU-Kommission, die sechs Monate vorsieht.
Die Behörde wünscht sich mehr Einheit innerhalb der Union und empfiehlt, den Genesen-Status in allen EU-Ländern sechs Monate lang ab dem positiven Test-Ergebnis geltend zu lassen. Dadurch sollen Grenzpendler und Reisende profitieren. Ob die Mitgliedstaaten die Empfehlung umsetzen, bleibt ihnen aber selbst überlassen.

Den Mitgliedern selbst überlassen heißt, das nächste Chaos steht vor der Tür und Brüssel-EU nur noch ein Schatten ihrer selbst!? Das einzige das sich über die letzten 22 Monate durchzieht bei allem ist Chaos! Bei den Zahlen, bei den Regelungen, bei Modellen, um valide Statistiken, bei politischen Versprechungen etc...quasi überall! Also wozu das ganze überhaupt noch!? Weg mit all dem bürokatischen Müll. OF

18:27 | Bambusrohr
Ja das Chaos ist doch genau so gewollt und absichtlich herbei geführt worden, werter OF. Es gibt nun mal grüne Vögel*innen, die meinen, Gott spielen zu können und aus dem Chaos eine neue Ordnung entstehen zu lassen, ohne dabei zu bedenken, dass die Welt bereits die Verkörperung der Ordnung ist und eine Ordnung nur aus einer Ordnung hervor gehen kann, niemals aus einem Chaos. Nehmen‘s nicht so ernst, lehnen Sie sich zurück, gönnen Sie sich den einen oder anderen guten Tropfen und genießen sie die Show. Was anders kann man eh nicht machen, außer krank zu werden (genau das wollen die Schergen 'da oben', dass wir krank werden, egal ob körperlich, seelisch oder geistig). Also bleiben Sie bitte gesund, Prost und guten Hunger (Essen & Trinken hält Leib und Körper zusammen).

25.01.2022

17:41 | uncut: Klaus Schwab: Europäisches Chip-Gesetz ist wichtiger Schritt zum „physischen Gehirn der Digitalisierung“

Die EU wird Anfang nächsten Monats Vorschläge für neue Gesetze zur Ankurbelung der Chip-Produktion auf heimischem Boden bekannt geben, kündigte EU-Chefin Ursula von der Leyen in einer Online-Rede für die virtuelle Ausgabe des Weltwirtschaftsforums an.
Von der Leyen möchte, dass die EU eine größere Rolle bei der weltweiten Produktion von Chips einnimmt. Die modernsten Chips müssen auf europäischem Boden hergestellt werden. Die Gesetzgebung, die dies ermöglichen soll, nennt sich European Chips Act.

Der Alte schnippt und die Uschi springt... Wer hat da eigentlich noch das Heft in der Hand!? Das Parlament ist jetzt munter geworden, da es die Wahnsinnigkeiten am eigenen Tagestun erlebt, es wär somit einer guter Zeitpunkt, all diese lobbyierten Ich-wünsch-mir-ein-Gesetz-Aktionen konsequent zu blockieren oder auf die lange Bank zu schieben, bis sie auf Herz und NIeren geprüft wurden!? Zeit, dass hier wieder Regulatorien greifen und Schranken aufgestellt werden! OF

24.01.2022

06:42 | RT: EU’s top diplomat reveals what he thinks about protesters attacking his building

Der Leiter des Europäischen Auswärtigen Dienstes (EAD) erklärte am Sonntag, er verurteile "auf das Schärfste", was er als "sinnlose Zerstörung und Gewalt" bezeichnete, nachdem das Hauptquartier seiner Agentur während einer massiven Demonstration gegen die Abriegelung von einem wütenden Mob angegriffen worden war.
Borrell dankte auch der Polizei für ihr Handeln während des Vorfalls. Der Spitzendiplomat postete auch ein Bild von sich selbst in einem Gebäude, das offenbar das Büro des diplomatischen Dienstes der EU ist. Auf dem Foto sind große Einschlagspuren an den Glaswänden des Büros zu sehen, die offensichtlich von einem Angriff herrühren.

Der Zorn der Unterdrückten ist an den Glasfassaden der ungewählten EU-Führung angelangt. Lange hat es gedauert, nun sind die Dämme gebrochen. Der alte, katalanische Sozialist und EU-Apparatschik Borrell dankt der Polizei, die mit Tränengas und Wasserwerfer gegen die pan-europäischen Anti-Lockdown Demonstranten vorging. Der Moloch ist angezählt.
Es ist noch nicht lange her, als die EU mitsamt "Westlicher Restwerte-Gemeinschaft" den gewalttätigen Aufstand in Hong Kong unterstützte und die VR China für ihr Vorgehen scharf kritisierte. Bei den koordinierten, Anti-Peking-Aufständen in China kamen es massenhaft zu Brandschatzungen, Überfällen, Morden, ein pro-chinesischer Passsant wurde sogar im Zuge einer Diskussion auf der Straße von den "demokratischen Aktivisten"mit Brennmittel angeschüttet und angezündet.
In Brüssel gingen Scheiben jener verhasster Institutionen zu Bruch, die den anonymen, undemokratischen Moloch  schlechthin verkörpern, der sich wie der Ölschlamm einer Ölpest über die europäische Vielfalt, Identität und Souveränität seiner Staaten legt und diese pervertiert und erstickt.
Nun steht Borrel, so greise und entrückt hinter eingeschlagener Glasfassade da -  wie einst Honnecker im Palast der Republik zu 40. Jahresfeier der DDR - und bittet und dankt der  Staatssicherheit, die gegen das wütende Volk vorging. Ein guter Tag für das wahre Europa! TQM

22.01.2022

09:54 | derstandard: Karas: "Würde Europawahl gerne um Volksbefragung ergänzen"

Der neue erste Vizepräsident des EU-Parlaments will die Einstimmigkeit loswerden und eine Umsetzung der Ergebnisse der Konferenz zur Zukunft Europas einfordern

Der österreische Beitrag zur EUdSSR mit einer Wortspende, direkt aus der Blase. HP

21.01.2022

17:34 | tichy: "Omikron-Welle beginnt zu verebben": Frankreich hebt die meisten Corona-Maßnahmen im Februar auf

Der Horizont klärt sich auf“, schreibt die französische Tageszeitung „Le Figaro“. Frankreichs Ministerpräsident Jean Castex und Gesundheitsminister Olivier Véran haben in der Regierungspressekonferenz am Donnerstagabend einen Zeitplan für die Lockerung der Corona-Maßnahmen vorgelegt.
Die meisten Einschränkungen können „ab den ersten Februartagen“ aufgehoben werden, wie der Premierminister ankündigte. Am 2. Februar werden die verpflichtende Heimarbeit an drei Tagen pro Woche sowie die Besucherbeschränkungen für Kultur- und Sportveranstaltungen und die Maskenpflicht im Freien aufgehoben. Ab dem 16. Februar werden Steh-Konzerte und das Stehen in Bars und Clubs wieder erlaubt. Auch die strengen Hygiene-Vorschriften für Schulen werden nach den Februar-Ferien gelockert.

Aber die Unbehandelten muß man vorsichtigerweise - wenn auch wie hier völlig verfassungswiderrechtlich - weiterhin einsperren... Die Angst die Straßen zu verlieren, scheint vermehrt zu wachsen!? Somit wieder ein Land weniger beim Spritzterror, was wir hier offenbar kompensieren müssen!? OF

18:45 | Leser-Kommentar zu grün
Nee, werter OF. Es geht nur diese Umstände - Gleich machen, zum Borg modifizieren und Bevölkerungs-Reduktion betreiben. Um den Plan zu erfüllen ? Und werden sie wenn das nicht klappt - genug ist nicht genug, wir kommen Dich holen...? Denn unter 100 % geht gar nichts.

09:53 | danisch: DNS4EU: Die EU will DNS filtern

"... Auf Deutsch: Zensur. Man wird anfangs, zur Rechtfertigung, ein paar Kinderpornoseiten und das böse Telegram sperren, langfristig dann aber eben auch unerwünschte Webseiten. Beispielsweise meine. Oder von Leuten, die was zu COVID-19 schreiben, was nicht gefällt. Oder sowas. Oder man wird damit drohen. "

So traurig es klingt, das einzig Tröstliche ist die unglaubliche Inkompetenz der EUdSSR. HP

19:24 | Leser-Kommentar zu grünHP
Die meisten Politköppe der EUDSSR wurden ob ihre Korruptionsfähigkeit , Gier und Machtwahn und Psychopathisch Kranker Selbstdarstellung rausgesucht von den Hintergrund Eliten .
Die sind also nicht nur INKOMPETENT sondern vor allem BÖSARTIG gegen die eigenen Völker . SO ist die WAHRHEIT, und DAS muss jetzt mal in immer mehr Schlafköpfe rein .
Ansonsten , kann man nur noch GUTE NACHT wünschen , so beim DRIFT in die Dunkle Höllenwelt und Zukunft a la " ZETA " .

Werter Leser, es sind mit Sicherheit auch eine Vielzahl jener dabei, die durchaus Gutes wollen und sich bemühen! Aber es wird auch mit Sicherheit eine bestimmte Zahl sein, die - wie überall - nicht nur Gutes im Schilde führen mögen. Hat die Geschichte immer wieder gezeigt! OF

20.01.2022

09:41 | um: EU-Kommissionspräsidentin Von der Leyen löschte SMS-Verlauf zu Pfizer-Milliardenverträgen und beruft sich auf „Ausnahme von Transparenzregeln“!

Es ist ein weiterer Skandal innerhalb der Europäischen Union im Zusammenhang mit den mehr als dubiosen Sonderverträgen zwischen der Union und Corona-Impfstoffherstellern wie Pfizer, der dieser Tage leider völlig untergeht. Nachdem die EU-Kommission diversen EU-Parlamentariern seitenlange geschwärzte Dokumente zu den Verträgen übermittelte, darunter wesentliche geschwärzte Details wie der Lieferpreis und Haftungsfragen, nachdem diese volle Aufklärung und Transparenz forderten – wir berichteten exklusiv – verweigert nun auch die deutsche Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen jegliche Einsicht in private Abmachungen – und das mit wahnwitzigen Argumenten. Gläserne EU-Bürger – bedeckte Politiker

Bezeichnend für unsere Zeit und das Selbstverständnis der Politiker in dieser Zeit:
- vielfliegen, viel reden wenig aussagen
- auf Festbanketten antichambrieren und vor Bank und Pharma kriechen
- und danach shreddern, sms löschen, Laptop ums Haus schicken etc. etc. TB

07:02 | SPON:  Widerstand im EU-Parlament gegen grüne Einstufung von Atomkraft wächst

Atom- und Gaskraftwerke sollen in Europa künftig als nachhaltig gelten. Abgeordnete des EU-Parlaments kritisieren die Pläne nun in einem offenen Brief an die EU-Kommission. Doch die Hürden für einen Stopp sind hoch. Im Europäischen Parlament wächst der Widerstand gegen die geplante EU-Einstufung von Gas und Atomkraft als klimafreundlich. In einem Brief an die EU-Kommission fordern rund 30 Abgeordnete aus vier verschiedenen Fraktionen eine öffentliche Befragung von Bürgern und Organisationen zu dem umstrittenen Entwurf.

Frankreich ... wird das abdrehen. Frankreich hat im Grunde nur den Atomstrom und daher wird man nicht an seiner eigenen Sicherheit rütteln, die Franzosen sind nicht die Deutschen. Wobei ich auch nicht dachte, dass die Deutschen eine leichten Hang zum Selbstmord haben.  TS

19.01.2022

19:22 | orf.at: Macron pocht im EU-Parlament auf starkes Europa

Macron will zudem Umweltschutz und das Recht auf Abtreibung in die europäische Grundrechtecharta aufnehmen. „Ich möchte, dass wir diese Charta aktualisieren, um expliziter auf den Schutz der Umwelt und die Anerkennung des Rechts auf Abtreibung einzugehen“, sagte er.

Macron steht genau für dieses Europa, dass moralisch durch und durch verdorben ist, und für dessen Erhalt deswegen auch klarerweise niemand kämpfen wird. Wer eine Kultur des Todes (JP II) wird genau das ernten - den kulturell-geistigen Tod, der dem politischen und physischen Tod vorausgeht. AÖ

18.01.2022

20:38 | derstandard: Malteserin Roberta Metsola zur neuen Präsidentin des EU-Parlaments gewählt

Die christdemokratische Malteserin Roberta Metsola ist die neue Präsidentin des EU-Parlaments. Die Europaabgeordneten in Straßburg wählten die 43-Jährige am Dienstag etwas überraschend bereits im ersten Wahlgang mit einer absoluten Mehrheit an ihre Spitze. Metsola ist die dritte Frau in dem prestigeträchtigen Amt und folgt auf den vergangene Woche gestorbenen Italiener David Sassoli. Mit 43 Jahren ist sie die bisher jüngste EU-Parlamentspräsidentin. Metsola erhielt 458 von 616 gültigen Stimmen und distanzierte ihre beiden Mitbewerberinnen damit deutlich.

Immerhin gewählt; man wird ihr auf die Finger schauen, wohin sie sich mit dem Parlament bewegt!? Sassoli so hört man, war ja ein enger Busenfreund von Soros, Schwab und Konsorten... Bleibt abzuwarten, ob sie die angekündigten Protestaktionen der Parlamentarier am kommenden Wochenende mitträgt!? OF

12:50 | jf: Nord gegen Süd: EU-Finanzminister für unterschiedliche Schuldenregeln

Kurz vor dem EU-Finanzministertreffen zeichnet sich ein neuerlicher Streit über die Schuldenpolitik des Staatenverbundes ab. Während Österreichs neuer Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) eine Rückkehr zu einer „nachhaltigen“ Finanzpolitik fordert und sich gegen eine Vergemeinschaftung von Schulden ausspricht, wünscht sich sein französischer Amtskollege Bruno Le Maire (En Marche) lockerere Regeln.

Finanzminister Lindner, der schon nach wenigen Wochen im Amt ein mehr als würdiger Nachfolger von Horst Dreh- bzw. Seehofer ist, wird sicher im Liegen umfallen, und Deutschland den südlichen Inflationsländern einverleiben. Denn es ist besser, so Lindner, Erfüllungsgehilfe von Rot und GrünInnen*Außen in einem Ministeramt zu sein, als dass das nicht geschehe und er kein Ministergehalt einstreife. AÖ

16.01.2022

17:41 | CHD: Europaparlamentarier rufen auf zur Demonstration für Freiheit und Demokratie am 23. Januar in Brüssel

Wir leben in außergewöhnlichen Zeiten. Während Hunderttausende von Menschen nach der Einnahme experimenteller medizinischer Produkte geschädigt wurden, schauen Regierungen und Aufsichtsbehörden nicht einmal einfach weg; sie zwingen die Menschen, diese schädlichen Produkte weiterhin einzunehmen oder ihnen werden grundlegende Menschenrechte entzogen.
Mehr noch: Friedliche Demonstranten, die gegen diese totalitären Maßnahmen protestieren, werden in vielen Ländern von Sicherheitskräften und Bereitschaftspolizei angegriffen, was zugleich die Heuchelei und Doppelmoral der Regierungen entlarvt: Die Parlamentarier, die gewählt wurden, um das Volk zu vertreten, schweigen, wenn es zu Hause passiert, wo sie gewöhnlich kein Fernsehinterview versäumen, um solche Gräueltaten in Schurkenstaaten oder Diktaturen im Ausland zu verurteilen. Aber es gibt Hoffnung: Eine kleine Gruppe von Mitgliedern des Europäischen Parlaments nennt die Dinge beim Namen!

Schön langsam kommt das Parlament in die Gänge und muss mit aller Vehemenz weitere Vorhaben der Kommission unterbinden! Es wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, seine legitimierte Daseinsberechtigung unter Beweis zu stellen und im Sinne der Europäer zu handeln. OF

15.01.2022

16:56 | um: Brüssel übergibt den Rechtsstaatlichkeitsmechanismus an Soros‘ NGOs

Die Brüsseler Elite beugt sich Soros und wird zunehmend NGOs in die Gestaltung des „Rechtsstaatlichkeitsmechanismus“ einbeziehen, mit dem die EU diejenigen Länder erpressen will, die sich nicht dem globalistischen Einheitsdenken unterwerfen. Laut der jüngsten Analyse der Századvég-Stiftung gewinnt die Macht der NGOs bei der Entscheidungsfindung in der EU zunehmend an Bedeutung und „bedeutet die Abschaffung der Volkssouveränität“. Denn die NRO werden ebenso wie die Brüsseler Bürokraten nicht direkt von den Europäern gewählt.

Im Rahmen des Rechtsstaatlichkeitsmechanismus sollen die wichtigsten EU-Organe, d. h. die Kommission, das Parlament und der Rat, jährlich einen Rechtsstaatlichkeitsdialog mit den Parlamenten der Mitgliedstaaten, der Zivilgesellschaft und anderen Interessengruppen führen. Ziel dieses Prozesses ist es, die interinstitutionelle Zusammenarbeit zu verstärken und die EU-Institutionen zu ermutigen, dazu beizutragen, aber dieser Prozess stützt sich auf „Rechtsstaatlichkeitsberichte“, die ausschließlich von „unabhängigen“ NGOs erstellt werden.

13.01.2022

20:33 | wiwo: EU-Kommission verbietet Zusammenschluss südkoreanischer Schiffbauer

Übernahme des südkoreanischen Schiffbauers Daewoo (DSME) durch den ebenfalls aus Südkorea stammenden Wettbewerber Hyundai Heavy Industries (HHIH). „Der Zusammenschluss von HHIH und DSME hätte zu einer beherrschenden Stellung auf dem Weltmarkt für den Bau großer Flüssigerdgastanker geführt, auf die europäische Transportunternehmen angewiesen sind“, teilte die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager am Donnerstag mit.
Pläne für die Übernahme sind bereits seit 2019 bekannt. Wegen der Auswirkung auf den globalen Markt müssen nicht nur die südkoreanische Regierung, sondern auch Wettbewerbsbehörden der EU und anderer Länder den Deal bewilligen.

Was erlauben EUschi und die schwachen Frauen... Der Anfang vom Ende, wie's aussieht!? So macht man sich keine Freunde in der Welt! OF

07:05 | FAZ:  Von der Leyen sieht Chancen für europaweite Frauenquote

Einem Bericht zufolge soll ein vor Jahren auf Eis gelegter Gesetzesvorschlag wiederbelebt werden. Demnach sollen Aufsichtsräte börsennotierter Unternehmen künftig zu mindestens 40 Prozent mit Frauen besetzt werden. Nach dem Regierungswechsel in Deutschland hofft EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen nach einem Zeitungsbericht auf eine Mehrheit für eine europaweite Frauenquote in Aufsichtsräten großer Unternehmen. Wie die Financial Times am Mittwochabend meldete, soll dazu ein vor Jahren auf Eis gelegter Gesetzesvorschlag wiederbelebt werden.

Wenn EUschi froh ist ... dann geht es in die Hose.  TS

13:55 | Der Ketzer zu Von der Leyen will Frauenquote in Vorständen:

Eine extra neu zu schaffendes Grundprogramm, um die Young Leaders im Klaus Schwab Club in alle wichtigen Unternehmen einzuschleusen, um diese in die gewollte NWO Richtung zu Neunormalitisieren? In den Young Leader Programmen solle ja richtig viele Frauen schon auf Vorrat ausgebildet worden sein…. Gelegenheit zum einschleusen?



11.01.2022

10:02 | vn: Josep Borell organisiert die Belagerung von Donbass und Transnistrien

Der Hohe Vertreter der Europäischen Union für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borell, besuchte Anfang Januar in aller Stille die Ukraine.

Er besuchte die Donbass-Frontlinie und traf sich mit Beamten der EU-Mission zur Unterstützung des Grenzschutzes in Moldawien und der Ukraine (European Union Border Assistance Mission to Moldova and Ukraine; EUBAM) zur Umsetzung der Wirtschaftsblockade in Transnistrien.

Offiziell ist die EU eine friedliche Macht. Tatsächlich bereitet sie die Kriegsschauplätze für die NATO vor.

Die EUdSSR, der politisch-wirtschaftliche Arm der NATO. HP

10:15 I Monaco
´er besuchte die Frontlinie´.....evtl. als musikalische Untermalung ´Ludwig Hirsch - der General´.....

07.01.2022

16:54 | haering: Wie die EU mit Steuergeld Regierungskritiker denunzieren lässt

Ein Netzwerk von „Wissenschaftlern“ namens Covinform betreibt mit Millionen von der EU Verunglimpfung aller, die mit der autoritären Pandemiepolitik der Regierenden nicht zufrieden sind. Die theoretische Basis namens Intersektionalitätstheorie ist obskur, das Ergebnis beliebig. Wenn es nicht so schlimm wäre, wären die Blüten, die diese steuerfinanzierte Verleumdungsmaschinerie erzeugt, zum Lachen.
Covinform ist nicht zu verwechseln mit Cominform, Stalins Kommunistischem Informationsbüro. Covinform steht vielmehr für „COronavirus Vulnerabilities and INFOrmation dynamics Research and Modelling“ (Forschung und Modellierung von Coronavirus-Verletzlichkeiten und Informationsdynamik).
Es handelt sich um ein mit fünf Millionen Euro von der EU finanziertes Pandemieprojekt, das von November 2020 bis Ende Oktober 2023 (!) läuft.

Das haben totalitäre Systeme so an sich! Wieder ein Grund mehr, diesem unsäglichen Verein den Rücken zu kehren... Generalstreik der Mitgliedsländer, dann wird man sich in Brüssel gut überlegen, wofür man die Mitgliedsegebühren wie einsetzen will!? OF

08:56 | RT:  EU-Außenpolitik im Abseits - Borrell fürchtet ein zweites Jalta

Der außenpolitische Sprecher der EU will kein zweites "Jalta", wo die Machtblöcke 1945 die Welt unter sich aufgeteilt haben. Allerdings kann die EU angesichts der Ukraine-Krise keine eigene, konsistente Position formulieren. Ihre Umgehung ist daher logisch und konsequent.

Die Leseratte:  
Und noch ein deftiger Kommentar zur Bedeutungslosigkeit der EU und warum die nicht mit am Tisch sitzen darf. Weil sie einfach nichts zu sagen hat! Sie ist ein Wurmfortsatz der USA, die zivile Organisation der Nato, vertritt keine eigene Position, z.B. zur Ukraine, zeichnet sich durch KEINERLEI eigene Initiative aus, nicht mal in Europa selbst, faselt von einer Position der Stärke, aus der sie mit Russland reden will, weiß aber selbst nicht, woher diese "Stärke" eigentlich kommen soll. Lächerlich!

Heute schon gelacht? Die EU verklagt Russland bei der WTO wegen der russischen Gegensanktionen (!) auf entgangene Umsätze in Höhe von 290 Milliarden Euro. Und selbst das im Gefolge der USA, die Russland ebenfalls verklagen. Und dann wundern die sich noch, dass die Russen ihnen die kalte Schulter zeigen?


11:55 | Die Zecke zum Kommentar von gestern (14:40)

Ja, werter Leser, Kartoffeln werden durch Menschen angebaut.
Aber mittlerweile ist, soweit ich das richtig in Erinnerung habe, schon das Halten von Hühnern melde- und genehmigungspflichtig.
Ist nur eine Frage der Zeit, bis das auch für den Kartoffel- oder Gemüseanbau gilt.
Kann keiner kontrollieren?
Dafür könnten besonders liebe Nachbarn schon sorgen.
Das Denunziantentum blüht ja gerade wieder auf.
Sie können dann mit Fug und Recht behaupten, diese Gesetzeslage mit einer Wahl Ihrerseits nicht unterstützt zu haben.
Aber versucht, es zu verhindern, haben Sie auch nicht.
Es ist halt auch eine Frage, wen/wie man sich im Spiegel anschauen möchte.
Es passiert trotzdem alles, egal was Sie tun oder nicht tun.
Wie Sie schon sagten: Die normative Kraft des Faktischen.

13:09 | Leser-Kommentar zur Zecke
Hm, werte Zecke, kann sein muss nicht. Halt Potenziale. Was "die normative Kraft des Faktischen" betrifft. Das können wir auf TB nicht diskutieren, da es nur den Standpunkt von werten HP gibt. Der es vereinfacht hat mit der Umschreibung "Wer zahlt schafft an". Ich habe eine anderen Interpretation zu TB gesendet, als Diskussionsgrundlage. Die wurde aber nicht veröffentlicht, weil angeblich die Ausführungen dazu lang gewesen wären. Dabei war diese bedeutend kürzer, welche z.B. von Deutonia auf TB gebracht werden.
Ausserdem halte ich es für bemerkenswert, weshalb schreiben "egal was ich tue, es bringt nix ? Heisst das, ich habe verloren, und sollte zum impfen gehen, was such ich dann überhaupt TB ??? Um auf hoher Ebene zu jammern, weil denn sowieso alles verloren ist und ich will dann mit Gleichgesinnten untergehen ? Was für eine Zielsetzung, Ich bin ausorderntlich angetan...

16:51 | Die Zecke zum Kommentar von 13:09
Lieber Leser, sie zitieren mich nicht richtig. Ich schrieb:"Es passiert trotzdem alles, egal was Sie tun oder nicht tun." Es passiert das, was passiert, wenn man etwas tut oder eben nicht. Jeder nach seinen Möglichkeiten. Ich schrieb nicht, dass es nichts bringt. Wir können nur nach Kräften tun, was wir können und dann entscheidet sich unser Schicksal. Und damit möchte ich es gerne zu diesem Thema meinerseits bewenden lassen.
Dass Ihre Anregung zu einer Diskussion nicht angenommen wurde, tut mir leid.
Btw, der von Ihnen verwendete Begriff "Potenziale" kommt mir bekannt vor aus früheren Zeiten. Ich glaube, Sie haben ihn hier nicht nur dieses Mal, sondern schon öfter benutzt. Ist es möglich, dass wir uns von früher von b.com kennen?

18:16 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:51
Werte Zecke, sicherlich können wir es dabei bewenden lassen. Denn als Leser von anderen Standpunkten, interpretiert man das halt für sich. Schicksal ? Wie definiert man Schicksal. Vorbestimmung, dann haben Sie aus Ihrem Blickwinkel recht. Denn was ich mache oder nicht - wenn es durch Schicksal vorbestimmt ist.. Dann bringt es allenfalls Vorbestimmung. Wenn Sie diesen Standpunkt pflegen "Schicksal - von einer höheren Macht über jemanden Verhängtes, was sich menschlicher Berechnung und menschlichem Einfluss entzieht und das Leben des einzelnen Menschen entscheidend bestimmt."

Ob wir uns schon von früher her kennen, wie meinen Sie das - persönlich, oder nur über TB ? Was TB betrifft, war ich seit Anfang dabei. Ich war auch bei HG seit Anfang dabei, bis man mich entadelt hat. Doch Dank H.TB, bekam ich eine Alternative geboten.

Und ja, das Wort Potenzial benutze ich gerne. "Gesamtheit aller vorhandenen, verfügbaren Mittel, Möglichkeiten, Fähigkeiten, Energien". Ansonsten würde ich mich z.B. meinen Schicksal hingeben und würde wohl nicht mehr an TB schreiben. Denn aus einem Potenzial kann eine Wahrscheinlichkeit werden, die zu einer Realität werden kann. Und das gründet auf Zuversicht und Glauben und Hoffnung. Da hier unten nichts bleibt wie es ist. Wandlung ist ein stetiger Begleiter. Ich lebe halt meinen Standpunkte und Glauben, auch nach Aussen. Ich gebe mir so einen Ausdruck auf der Bühne des Lebens. Und hier haben recht, man tut es eben oder nicht.

18:42 | Die Zecke zum Kommentar von 18:16
Ich schrieb: Ist es möglich, dass wir uns von früher von b.com kennen? Sie fragen: ob wir uns schon von früher her kennen, wie meinen Sie das - persönlich oder nur über TB? Ich glaube, da gibt es ein Potential, dass eine weitere Diskussion keine großen Früchte tragen wird.

18:58 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:42
Werte Zecke, ich habe das geschrieben, weil es bei mir mal einen TB-Club gab. Ich war dort und habe bei den Treffen auch von Potenzialen gesprochen. Ich mein ja nur werte Zecke, sie hätten ja auch dort sein können, als reines Potenzial gesehen oder machen sie sowas nicht ?

19:45 | Die Leseratte zu 18:42
Ich diskutiere mit diesem Leser schon lange nicht mehr und auch Sie sollten darüber nachdenken. Er gehört zu den bedauernswerten Menschen, die es nötig haben, anderen Mitmenschen die Energie zu entziehen. Dafür ist es aus seiner Sicht nötig, dass er recht bekommt. Ich habe in meinem Leben mehrere solcher Menschen kennen gelernt, daher weiß ich: Er wird daher immer weiter diskutieren, mit immer absurderen Argumenten, nur um am Ende das letzte Wort und "recht" zu haben. NUR darum geht es ihm! Thema völlig egal, übrigens, hauptsache recht bekommen. Einfach ignorieren ist gegen solche Energieräuber das beste Rezept.

Im übrigen wäre ich ihm sehr dankbar, wenn er endlich einen Nick annehmen würde, damit er wiedererkennbar ist. So muss ich die Beiträge immer erst anlesen, bevor ich ihn erkenne (und dann nicht weiterlese). Denn bei seinen Beiträgen muss ich immer an ein "beliebtes Zitat" denken: "Was bringt mir das?". Antwort: Nichts, kann ich mir sparen.

06.01.2022

12:32 | Die Zecke zum gestrigen Kommentar 18:43
Auch da gebe ich Ihnen Recht und die Verbitterung oder vielmehr die Resignation zu dieser Organisation kann ich vollkommen nachvollziehen. Doch zwei Sandkörnchen aus dem EU-Parlament waren vor kurzem beim Coronaausschuss und deren Äußerungen waren ganz in unserem Sinne. Und noch zwei mit den bereits genannten zusammen haben vor kurzem eine Pressekonferenz gegeben mit dem Wortlaut, dass es niemanden gibt, der Ihnen Freiheit gewähren könne, denn sie seien von Geburt an freie Menschen.
Dies war hier auf b.com auch verlinkt.
Können die etwas bewirken? Zur Zeit mit ziemlicher Sicherheit nicht.
Doch wenn kein Bürger mehr wählen würde und nur die Parlamentsabgeordneten wählen würden, dann hätten Sie eine 100%-ige Zustimmung der Wahlbeteiligten. Und dann drehen die noch ganz anders auf, weil sie sich sowas von bestätigt fühlen würden. Was natürlich auch jetzt im weiteren Verlauf durchaus möglich ist.
Ich sage ja auch nicht, dass man außer Wählen nichts machen soll und in der Couch darauf wartet, dass sich etwas ändert. Regelmäßige, millionenstarke, friedliche Montagsspaziergänge in ganz Europe wären da z.B. angebracht.
Aber wie gesagt: Ich gebe Ihnen Recht.
Es ist wie Don Quichotte gegen Windmühlen.
Aber Aufgeben ist keine Option.

14:40 | Leser Kommentar zur Zecke
Ja, mag sein werte Zecke - Aufgeben ist keine Option. Gehen wir deshalb "Die normative Kraft des Faktischen" an ? Bzw. wehren wir uns gegen die welche meinen "wer zahlt schafft an, schafft Fakten und diese werden zu Normen". Ist das nicht irgendwie Paradox ? Denn die welche zahlen sind die Bürger, welche als allgemein mit Volk und Staat bezeichnet werden ? Denn Geld sind nur Zahlen und erschaffen keine Kartoffeln, dazu braucht man Menschen und die Natur...?

05.01.2022

20:00 | welt.de: Verkauf von Emissionsrechten spült 12,5 Milliarden Euro in Klimafonds

Seit 2021 wird auch auf Kraftstoffe und Heizgas eine CO2-Abgabe erhoben. Die Einnahmen fließen in den Energie- und Klimafonds. Im vergangenen Jahr kam dort aus dem Verkauf von Emissionsrechten so viel Geld wie noch nie zusammen.

Kommentar des Zusenders
Umverteilungsmaschinerien brauchen ständig neuen Input ...
Sozialismus ist nicht für umsonst. 
Und es wird noch schlimmer.
Überall.

19:12 | derpragmaticus.com: Wie stabil ist die Eurozone?

Die Euroländer passen wegen unterschiedlicher Konjunkturzyklen nicht zusammen. Um die Eurozone zu einer funktionierenden Währungsunion zu machen, braucht es flexiblere Löhne und erhöhte Mobilität.

Nie war die Eurozone ein "optimaler Währungsraum" (OCA) im Sinne Mundells, vielmehr sollte diese Optimalität in der vollständigen Verkehrung der Theorie durch die Schaffung der Währungsunion erzwungen werden. Da die Konjunkturzyklen, sofern sie endogen verursacht sind, von der Geldpolitik bestimmt sind, führt eine einheitliche Geldpolitik in einem Währungsraum im Laufe der Zeit zu einem einheitlichen Konjunkturzyklus. AÖ

17:20 | dwn: Klar und deutlich: Ursula von der Leyen ist eine Unterstützerin des „Great Reset“

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bekennt sich wörtlich zur „Great Reset“-Initiative des Weltwirtschaftsforums. Doch bisher hat diese Initiative nur staatliche Zwangsmaßnahmen und Repressalien gegen die eigenen Bürger gebracht.

Klar, die zwei "Vereins-Vorstände" und Falotten kommen ja aus demselben ideologischen Stall! Scheint aber nicht mehr ganz so gut zu klappen, was die beiden sich vorgenommen haben, denn die Menschen haben das Spiel mittlerweile durchschaut und pfeifen auf all den Irrsinn und deren unlegitimierte Privatmeinung! Sucht euch endlich eine neue Sandkiste, schön weit weg am besten...! OF


18:17 | Die Zecke zum Kommentar von 18:36 von gestern
Werter Leser, dem kann ich nur zustimmen. Tatsächlich halte ich nicht alle im EU-Parlament für ungeeignet. Trotzdem ist das Wort Opposition vielleicht/oder bestimmt falsch gewählt.
Deshalb möchte ich es noch einmal anders ausdrücken:
Ich versuche, Sand ins Getriebe zu wählen. Was anderes bleibt ja nicht. Alles andere hilft den etablierten Gestalten, die machen, was sie wollen.

18:43 | Leser-Kommentar
Das bedingt jedoch, das man sich sein positives Menschenbild erhält ? Ich kann der EU inzwischen nichts mehr abgewinnen. Denn solche Organistätionen tragen leider immer das Verlangen nach Machtzuwachs ins sich. Damit sie herrschen können und Macht ausüben. Wir sehen doch im Moment, was wir bekommen haben. Mir fehlt die Kenntnis wie man das anders lösen könnte. Auf jeden Fall müsste es eine Organisation sein, die kein Reich schaffen will. Wo alles für "gleich sein" usw. plattgemacht wird. Und darüber steht noch die NWO. Warum soll ich dann wählen gehen ? Wir haben doch als Souverain schon lange nicht mehr zu sagen. Die Völker und Kulturen werden von den eigenen Regierungen verraten und verkauft. Ich mache hier keine Kmpromisse mehr. Für ein demokratisches Ideal, das wir z.Zt. nicht mal mehr ansatzweise haben ?! Es braucht einen anderen Sand, um das Getriebe zu fressen zu bringen. Leider ist mir dieser unbekannt.

04.01.2022

12:52 | faz.net: Österreich will sich gegen EU-Atomkraftpläne wehren

Seit 1978 ist der Betrieb von Kernkraftwerken in Österreich verboten. Doch es hat einen Grund, dass die Anti-Atom-Position des Landes als scheinheilig kritisiert wird.

Die Ablehnubg der Atomkraft gehört zur österreichischen Staatsräson, soviel sei geschenkt. Auf welch infantilen Niveau sich allerdings die Kritik der GrünInnen*Außen und von Ministerin Gewessler bewegt, zeigt die vor einiger Zeit veröffentlichte Broschüre des Klimaministeriums (!) mit dem Titel "Märchen der Atomlobby". So etwas ist eines Ministeriums definitiv nicht würdig, sondern trägt in Ton und Aufmachung den NGO-Ungeist. Gewessler war ja vor ihrem Quereinstieg in die Politik in führender Position für "Global 2000" tätig. AÖ

16:24 | Leser-Kommentar
Frau Minister Gewessler zweifelt also an den "Märchen der Atomlobby", warum schenkt sie aber gleichzeitig den „Lügen der Pharma-Industrie“ so großen Glauben??

16:43 | Leser-Kommentar
Man kann zu den plötzlichen EU-Plänen, Atomenergie als «nachhaltig» zu betrachten, stehen wie man will. Angesichts der Fokussierung auf «CO2» und die angestrebte Verstromung des gesamten Verkehrs ist das zumindest entgegen der Totalverspargelung unserer Landschaften mit Windgeneratoren zumindest eine diskutable Variante.
Was aber keinesfalls vergessen werden sollte: Tschernobyl war die Folge einer außer Kontrolle geratenen Notfallübung, bei der die automatischen Sicherheitssysteme des Reaktors abgeschaltet waren. Fukoschima stand am Meeresufer in einer allgemein bekannten Erdbebenzone, wo auch mit Tsunamis zu rechnen war. Harrisburg USA (wird inzwischen gerne vergessen) hatte eine völlig unzureichende, marode Technologie.
Die welthöchsten Standarts in AKW-Sicherheit wurden in Deutschland entwickelt und angewandt. Mit einem Tsunami ist weder an der Elbmündung noch irgendwo im Landesinneren jemals zu rechnen. An unseren Sicherheitssystemen (doppelt!) wird nicht herumexperimentiert.
Somit war der blindwütige «Ausstieg» von Merkel eine gewaltige Dusseligkeit, abzielend vermutlich auf ein paar Wählerstimmen aus dem grünen Lager, wenn nicht gar geplante Dekonstruktion der deutschen Leistungsfähigkeit.
Heute gibt es neue Technologien, man las kürzlich von einer neuen Generatin von AKW, die mit abgebrannten Brennstäben der herkömmlichen Reaktoren arbeiten sollen. Dies wäre die Schlüsselindustrie für den mittelfristigen Umgang mit den Reststoffen, für die wir bisher ein «Endlager» gesucht haben.
Wir werden den Energiebedarf Europas nicht mit Windrädern und Solarzellen decken. Dieser Tatsache sollte man sich nicht verschließen. Wenn Österreich in der glücklichen Lage ist, seinen Bedarf mit Wasserkraft zu erzeugen, dann ist das ein unschätzbares Glück, der gesegneten Lage im Gebirge seis gedankt. Ganz Europa versorgt das nicht.

12:08 | the sounding line: Reminder: Eurozone GDP Per Capita Peaked in 2008

Stellen Sie sich vor, Sie würden in einer Welt leben, in der es in fast allen Bereichen - von der Medizin über die Weltraumforschung bis hin zu Informationssystemen und Kommunikation - rasante technologische Fortschritte gibt. Stellen Sie sich vor, diese technologischen Revolutionen hätten eine neue Generation schnell wachsender Unternehmen hervorgebracht, die in nur einem oder zwei Jahrzehnten zu den größten Unternehmen der Welt aufgestiegen wären und eine massive Steigerung der persönlichen Produktivität ermöglicht hätten. Stellen Sie sich vor, Sie wären ein großer Zusammenschluss kapitalkräftiger Länder in dieser Welt und hätten seit Jahrzehnten kein einziges solches neues Großunternehmen hervorgebracht und Ihr Pro-Kopf-BIP wäre seit 2008 um 10 % gesunken - in einer Zeit, in der das Pro-Kopf-BIP in der Schweiz um 15 %, in den USA um 30 %, in Südkorea und Singapur um rund 50 % gestiegen ist und sich in Taiwan verdoppelt hat.

Und stellen Sie sich vor, die (geld-)politischen Spitzenkräfte dieses Zusammenschlusses, dieser Union, feiern das 20jährige Bestehen der (teil-)gemeinsamen Währung als großen Erfolg. Dann wissen Sie, dass diese (geld-)politischen Spitzenkräfte, also Spitzenkräfte, weil sie an der Spitze sind, nicht weil diese Spitze wären, an völliger Realitätsverweigerung leiden. Diese Form der Realitätsverweigerung ist gemeinhin unter dem Begriff der "Brüsselitis" bekannt. AÖ

08:10 | Leser Kommentar zu 1956 - 030122 - Black Box

Ich erwarte auch bald eine Black Box auf dem Klo...

... zumindest einen Blattzähler ... TS


16:46 | Die Zecke zum grünen Kommentar von OF zu ''Alle in der EU verkauften Neuwagen müssen mit einer „Black Box“ zur Datenaufzeichnunen'' von gestern
Lieber OF, hier auf b.com wurde doch immer wieder propagiert, dass man an EU-Parlaments-Wahlen gar nicht teilnehmen sollte, weil man das System mit seiner Stimme nicht noch legitimieren möchte.
Dies sind auch und besonders Stimmen aus der Redaktion.
Und Überraschung: Die Kritiker wählen nicht, und die Befürworter wählen. Und dann kommt eben raus, was raus kommt.
Und jetzt soll sich das Parlament auf die Hinterhufe stellen?
Die machen das, wofür/von wem sie gewählt wurden.
Nicht mehr, nicht weniger.
Wenn man keine Opposition der gängigen Linie wählen möchte, bekommt man eben das Parlament, das man "nicht gewählt" hat.
Geliefert, wie (fahrlässig zugelassen) bestellt.
Also jetzt bitte keine Krokodilstränen.
Trotzdem ein gutes neues Jahr und uns allen viel Glück bei den kommenden politischen Entscheidungen.

18:36 | Leser-Kommentar
Werte Zecke, das geht allerdings nur, wenn Sie die These aufstellen, das EU-Parlament, wäre nicht eine Art Mafia-Organisation. Und darüber lässt sicher streiten, falls es nicht verboten ist ? Vielleicht ist das Gesetz schon da, ich kenne es halt nicht...

03.01.2022

19:56 | uncut: Alle in der EU verkauften Neuwagen müssen mit einer „Black Box“ zur Datenaufzeichnunen

Ab diesem Sommer werden alle in der EU verkauften Neuwagen per Gesetz mit einer für die Behörden zugänglichen „Black Box“ ausgestattet, die alle Fahrdaten aufzeichnet. Ab dem 6. Juli 2022 sind alle Autohersteller gezwungen, neue Modelle mit einem System auszustatten, das technische Daten aufzeichnet. Zu den aufgezeichneten Daten gehören „die Geschwindigkeit des Fahrzeugs, die Bremsvorgänge, der Lenkradwinkel, die Neigung des Fahrzeugs auf der Straße und die Frage, ob die verschiedenen Sicherheitssysteme des Fahrzeugs in Betrieb waren, angefangen bei den Sicherheitsgurten“. „Das neue System wird zeitgleich mit der Einführung von intelligenten Geschwindigkeitsassistenzsystemen (ISA) eingeführt, die Fahrer warnen, wenn sie die Geschwindigkeitsbegrenzung überschreiten“, berichtet Reclaim the Net. Die ISA-Systeme sollen den Fahrer jedoch nicht daran hindern, das Tempolimit tatsächlich zu überschreiten.

Zeit, dass sich die Mitgliedsstaaten ein wenig energischer beginnen, sich um das Thema Kommission zu kümmern, denn wo dieses Schiff hinsteuert, das passt gar nimmer... Dieser ganze dauerlobbyierte Irrsinn zu Überwachung und Gängelung der Bürger muss sich einem Schluss nähern! Autofahrer, Häuslbauer, Spediteure, Gewerbebetriebe etc. möchte man am liebsten auch am Häusl noch in den A**** schauen, und zahlen soll die eigene Überwachung auch wieder der Kunde!? Es reicht jetzt endgültig! Auch das Parlament sollte sich schön langsam mal auf die Hinterhufe stellen, dafür sind sie gewählt worden! OF

12:04 | faz.net: Die große Transformation der Europäischen Union

Ganz am Anfang, im Februar und März 2020, als das Coronavirus in Europa ankam und sich rasch verbreitete, drohte es in der EU zum Spaltpilz zu werden. Die Mitgliedstaaten schlossen ihre Grenzen ohne Abstimmung mit den Nachbarn, Deutschland und andere Länder erließen Exportverbote für medizinische Ausrüstung. Die Bundesregierung achtete darauf, dass keine Schutzmasken das Land verließen.

Die EU-Zentralisten trommeln bei jeder Krise ihr Mantra, wonach nur eine EU-zentrale Lösung die einzig mögliche wäre. Zudem wird behauptet, dass ein EU-zentralistischer Zugang zu keinen Zerwürfnissen innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten führen würden. In Wirklichkeit nehmen die Konflikte zu, wie die Debatte um die Einstufung der Atomenergie als nachhaltig gerade zeigt. AÖ

11:02 | exxpress: Farben ab morgen verboten: Dieses EU-Gesetz geht Tätowierern unter die Haut!

Das wird vielen Tattoo-Fans nicht gefallen: Ab 4. Jänner sind Farbtattoos EU-weit verboten. Der Grund: Einzelne Inhaltsstoffe der Farbe sollen giftig sein. Und es geht noch weiter: Im Jahr 2023 will die Europäische Union die Verwendung bestimmter blauer und grüner Farbpigmente ebenfalls untersagen.

Bahnbrechend, innovativ, längst überfällig! Falls jemand an der Notwendigkeit sowie dem Genie der EUdSSR gezweifelt hat, wird hier eines Besseren belee(h)rt! Aber es kommt noch mehr! Experten von Blackrock und Vanguard beraten die Kommission bereits bei der Einführung eines Nasenbohrergesetzes (zuerst links, dann rechts...), sowie bei der Entwicklung von - verpflichtenden - weichen, wiederverwendbaren sowie gendersensiblen Zahnstochern. Wir sollten dankbar sein! HP

16:26 | Leser-Kommentar
Ich vermute ein ganz anderes Motiv dahinter. Im letzten Jahr war in einem Interview mit Prof. Hockertz zu lesen das die künftigen "Impfungen" über eine Art Micro-Nadelkissen mit integrierter UV Signatur erfolgen soll. Macht es einfach unter Schwarzlicht direkt zu sehen wer gepiekst ist und wer nicht. da kommt so ein Farbpikmentverbot gerade recht.

02.01.2022

18:08 | Der Alpenrebell  ''Beginn der französischen EU-Ratspräsidentschaft''

Anlässlich des Beginns der französischen EU-Ratspräsidentschaft hat das Hissen einer riesigen europäischen Flagge über dem Grab des unbekannten Soldaten alle rechten Präsidentschaftskandidaten auf den Plan gerufen.

Während normalerweise die französische Flagge den berühmten Pariser Bogen schmückt und über den sterblichen Überresten des Unbekannten Soldaten weht, wird sie seit einigen Tagen unter dem Arc de Triomphe durch eine riesige europäische Fahne ersetzt. Dies ist eine der Demonstrationen, mit denen Frankreich den Beginn seiner EU-Ratspräsidentschaft feiert, die am Samstag, den 1. Januar beginnt. Auch andere berühmte Orte der Hauptstadt haben sich zu diesem Anlass in die Farben Europas gekleidet, darunter der Eiffelturm, der mit den zwölf Sternen geschmückt ist, die 1986 als Symbol für alle europäischen Institutionen ausgewählt wurden.

Seit der Befreiung von Paris 1944 war es üblich, die französische Flagge unter dem Bogen wehen zu lassen: "Unter den anderen französischen Ratspräsidentschaften wurde die Trikolore beibehalten oder mit der EU-Flagge koexistiert", erklärt der Historiker Eric Anceau. https://www.fdesouche.com/2022/01/02/le-drapeau-de-la-france-remplace-par-celui-lunion-europeenne-sous-larc-de-triomphe-au-dessus-de-la-tombe-du-soldat-inconnu/

Die Reaktionen der Franzosen kann man gelinde gesagt als not amused umschreiben. Valérie Pécresse Präsidentschafts Kandidatin der Republikanischen Partei dazu:
''Präsidentschaft in Europa ja, Auslöschung der französischen Identität nein! Ich fordere Emmanuel Macron feierlich auf, unsere Trikolore neben der Europaflagge unter dem Triumphbogen wieder einzuführen. Wir schulden sie all unseren Kämpfern, die ihr Blut für sie vergossen haben.''
Wieder mal ist der kleine Napoleon im Elysée Palast zu weit gegangen. Die Franzosen sind in erster Linie Patrioten. Danach kommen Wein, Weib und Gesang und ganz zuletzt die EU.

09:21 | f100: EU-Kommission will Gas- und Atomenergie als klimafreundlich einstufen

Die EU-Kommission will Investitionen in Gas- und Atomkraftwerke unter bestimmten Bedingungen als klimafreundlich einstufen. Das geht aus einem Entwurf für einen Rechtsakt der Brüsseler Behörde hervor, der am Neujahrstag kurz nach dem Versand an die EU-Mitgliedstaaten öffentlich wurde.

Mittlerweile ist der Machtausbau der grünen Phantasie-Ideologie so weit gediehen, dass sogar die EU die Durchführung ihrer Pläne vergessen kann!
In diesem Falle (erstmalig) Schade für die Menschheit! TB

01.01.2022

10:19 | um: Polen und die V4 gegen die Absurditäten der europäischen Klimapolitik

".... Europa droht ein Energiepreis-Fiasko – V4 lenken dagegen

„Emissionszertifikate hätten niemals auf dem Markt sein dürfen, sie sind eine Steuer, es ist unmöglich, dass eine Steuer auf dem Markt ist, das ist völliger Unsinn“, sagte der Tscheche Babiš der Presse am Rande des Gipfels, „und die Kommission selbst beeinflusst den Markt, indem sie Zertifikate zurückzieht“. Im Rahmen des „Grünen Pakts“ und vielleicht bald des noch ehrgeizigeren „Fitfor55“-Plans werden die Emissionszertifikate in der Tat schrittweise reduziert, wodurch der Preis der auf dem Markt weiterverkauften Emissionsrechte steigt. Die Idee dahinter war, dass die von diesen Zertifikaten betroffenen Unternehmen, die weniger emittieren würden, ihre nicht genutzten Rechte an andere Unternehmen, die ihre Zertifikate ausgeschöpft haben, weiterverkaufen könnten und so einen Anreiz schaffen, weniger CO2 zu emittieren. Das Problem ist, dass der Markt für alle offen ist und einige Hedgefonds heute dazu beitragen, die Preisschwankungen zu verstärken, auch wenn das Ausmaß des Problems in einem kürzlich von den EU-Instanzen erstellten Bericht bestritten wird."

Frage an Radio Eriwan: wie kann ich aus der Deindustrialisierung Europas/Deutschlands maximalen Profit machen?
Anwort: Genau so! Da kannst du abkassieren, die europ. Industrie verliert auf Grund der Preissteigerungen an Wettbewerbesfähigkeit und wenn der Wahnsinn vorbei/kollabiert ist, kannst du dir das eine oder andere Filet-Stück billig kaufen. HP