07.05.2021

06:05 | Welt:  Frankreich blockiert neue Impfstoff-Bestellung der EU

Die Europäische Union verhandelt mit Biontech über die Lieferung von bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen. Es geht um zukünftige Auffrischungen und um Vakzine für Kinder. Der Vertrag liegt unterschriftsreif auf dem Tisch. Doch Brüssel könnte erneut zu spät kommen. Europas Covid-Impfkampagne hat inzwischen Fahrt aufgenommen, aber es zeichnet sich ab, dass die Pandemie das Leben der Europäer noch Monate, wenn nicht Jahre beschäftigen wird.

Zuerst einmal Danke an die Franzosen!  Nicht nur weil die Franzosen die Bestellung des Impfstoffs behindern .... sondern auch aufzeigen, wie unsinnig dieser ganze Verein ist. Der Vertrag ist ausgehandelt und schon beginnt der Eiertanz, weil die Franzosen keine Produktionsaufträge erhalten, wird der ganze Vorgang gestoppt. Pandemie, tötlicher Virus?  Schwachsinn, es geht hier nur um die Nutzung eines kleinen Virus die Gesellschaft umzugestalten und Geld zu verschieben.   TS

05.05.2021

19:43 | DiePresse:  Van der Bellen: Machtfülle der Regierungen in EU "Fehlkonstruktion"

Der Bundespräsident erklärt im Gespräch mit Studenten, er sei nicht generell um das Überleben der EU besorgt, aber "manche Dinge“ seien „schwer lösbar.
Bundespräsident Alexander Van der Bellen sieht die EU "nicht grundsätzlich gefährdet", sieht aber in der Machtfülle der Regierungen "eine Fehlkonstruktion". Bei einer Diskussion mit Jugendlichen zum Europatag sagte Van der Bellen am Mittwoch, der Brexit habe "die Resilienz der anderen 27 gestärkt". Auch rechten Parteien in Europa habe der Brexit gezeigt: "Es ist populär, über Brüssel zu schimpfen, aber der Austritt ist tabu."

Schauen wir uns doch einmal die EU und die handelnden Personen an ... über unser EUschi haben wir doch ständig geschrieben ... da wäre z.B. Claudia Gamon von den NEO´s die wir nach Brüssel geschickt haben ... Sie ist Lost in Space ... oder was wurde aus Jörg Meuthen in Brüssel?  Die EU ist eine "Fehlkonstruktion" nicht nur auf Grund der Verträge, sondern auch auf Grund der Personen. TS

04.05.2021

17:04 | t-on: Mehlwürmer in der EU als Lebensmittel zugelassen

Das gab es in der Europäischen Union noch nie: Erstmals wurde ein Insekt zum Verzehr freigegeben. Die getrockneten Mehlwürmer könnten allerdings nicht alle Personen vertragen. ...Die Zulassung gilt zunächst nur für das antragsstellende französische Unternehmen, das die Larven nun fünf Jahre lang alleine verkaufen kann. Danach dürfen auch Wettbewerber bei der Vermarktung des Wurms mitmischen. Als neuartige Lebensmittel gelten Produkte, die vor dem 15. Mai 1997 kaum konsumiert wurden. Die Mehlwürmer sollen zu einem nachhaltigeren Lebensmittelsystem in der EU beitragen. Nachdem die EU-Staaten der Kommission nun grünes Licht für die Zulassung gegeben haben, wird die formelle Entscheidung der Brüsseler Behörde in den kommenden Wochen erwartet. ...

Vom viel zitierten Friedensprojekt hin zur Würmerzerterifizierungs- und Zulassungsstelle!? Was oder wer reitet diese Caoten eigentlich? Wer steckt hinter dem französischen Unternehmen, das fünf Jahre Marktschutz/Monopol auf den gelben Mehlwurm erhält!? Neue Ernähungsphantasien der Grün-Kommunisten? Zeit, Brüssel den Rücken zu kehren, sonst gehen wir alle im Wahnsinn mit unter!? OF

18:12 | Leser-Kommentar
Ich warte jetzt schon eher gelangweilt, auf die Mehlwurm-Allergie bzw. Syndrom. Gute Aussichten für ein Mehlwurm-Allergie-Medikament vorzuweise genmanipuliert ?

14:25 | ntv:  EMA prüft chinesischen Corona-Impfstoff

Nachdem die EU-Arzneimittelbehörde im März ein Prüfverfahren für den russischen Corona-Impfstoff Sputnik V eingeleitet hat, testet sie nun auch das Präparat des chinesischen Herstellers Sinovac. Die Experten der EMA zeigen sich optimistisch. Die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) hat das Prüfverfahren für den Impfstoff des chinesischen Herstellers Sinovac gestartet. Die Daten würden im beschleunigten Verfahren bewertet, teilte die Behörde in Amsterdam mit. 

Der Stoff aus dem Renditen-Träume sind ... jeder will der Erste sein beim Stich..... und wenn dieses Verfahren abgeschlossen ist .... gibt es die Impfung auch beim Chinesen ums Eck ... Nebenwirkungen sind in den Glückskeksen beschrieben.  Also liebe Bürger, im Stichschritt zur Nadelung. TS

03.05.2021

17:29 | jouwatch: Korruptionsskandal in Brüssel: Haben Impfstoffhersteller die EU-Kommissarin bestochen?

Es könnte sich zu einem der größten Korruptionsskandale in der Geschichte der EU entwickeln: Auf dem gemeinsamen Konto der EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides und ihres Mannes finden sich 4 Millionen Euro. Haben Impfstoffhersteller die EU-Kommissarin bestochen? Und das nicht zum ersten Mal?

Wir haben gestern die Verträge mit ihrer Unterschrift gepostet. Und bei den Volumina und Preisen würde es nicht verwunderlich erscheinen, den einen oder anderen Kickback zu finden!? Diese Jahr wird sich wohl in den Pharma-Bilanzen als das Goldene einschreiben!? OF

12:56 | dzresearchblog: Wirtschaftsleistung im Euro-Raum sinkt im ersten Quartal nur leicht – Aufschwung in der zweiten Jahreshälfte

Die wirtschaftlichen Folgen der dritten Welle der Corona-Pandemie in Europa fielen vergleichsweise glimpflich aus. Im ersten Quartal 2021 ist die Wirtschaftsleistung im Euro-Währungsgebiet um 0,6% gegenüber dem Vorquartal gesunken. Dies war weniger stark, als wir befürchtet hatten. Dennoch hat der Euro-Raum damit nach einem negativen vierten Quartal (‑0,7%) eine technische Rezession durchlaufen. Das Vorkrisenniveau vom Jahresende 2019 bleibt noch immer ein gutes Stück entfernt. Hier klafft eine Lücke von 5,5%.

Das spielt den Brüsseliten in die Hände, die in den kommenden Monaten mit Sicherheit durchgängig verkünden werden, dass der tolle Wirtschaftsaufschwung auf die solidarische Zusammenarbeit Europas (sic!) unter der herausragenden Führung Brüssels zurückzuführen ist. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, aber das wird insbesondere unter den "kritischen" Journalisten niemand zu einer tiefschürfenden Recherche veranlassen. AÖ

02.05.2021

09:57 | Poland in the EU: unemployment rate

Was lernen wir daraus? Widerstand gegenüber Brüssel bringt Kraft! Arbeitskraft!
Offensichtlich aber auch Inflation, diese ist in Polen am höchsten! TB

Bildschirmfoto 2021 05 02 um 09.58.43


18:42 | Leser-Kommentar zum gestrigen Kommentar von 20:26
Werter Leser, als TB Leser kann man schon wissen, das die Brücke durch das "wir drucken bis zum Untergang" dauerbelastet ist.

01.05.2021

06:27 | Welt:  Jetzt will auch Brüssel die ewige Schuldenregel aufweichen

Frankreich und Italien wollen die EU-Schuldenregeln lockern. Schützenhilfe kommt jetzt von EU-Haushaltskommissar Hahn. Länder wie Italien oder Griechenland seien so weit von den Schuldengrenzen entfernt, dass die Regeln keinen Sinn mehr machten. Die vergangene Woche war eine wichtige für EU-Haushaltskommissar Johannes Hahn. Bis Freitag sollten die EU-Mitgliedsländer ihre Investitions- und Reformpläne einreichen, mit denen sie Gelder aus dem EU-Wiederaufbaufonds beantragen.

Die Drogensüchtigen ... wollen jetzt die Schlüssel zum Drogenlager. TS

09:27 | Leser-Kommentar
Schuldenregeln des Maastricht Vertrags auflösen ? Damit entfällt die Grundlage für D'lands Teilnahme an der €-Schweinerei. Hat meines Wissens sogar mal sinngemäß das Grundgesetz Gericht geurteilt.
Hätten wir eine verantwortungsbewusste Regierung und nicht Merkel und die Blockparteien, wäre jetzt "aus die Maus" !
Dann könnte der ClubMed alleine spielen !

10:38 | Leser-Kommentar
Man TS, wo haben Sie das Brett her?! Besser kann das niemand mehr ausdrücken! Genial.

11:48 | Leser-Kommentar
Schuldenregel aufweichen? was denn sonst? Es geht in diesen Kreditgeldsystem nicht anders, denn jedes Wachstum ist eine Ausweitung
der Verschuldung. Und die Schulden wachsen schneller, als das Wirtschaftswachstum. Wer das Kreditgeldsystem halbwegs versteht, den
kann sich garnicht wundern, dass es keine Schuldengrenzen geben kann. Jede diesbezügliche Äußerung der Politik, ist vorsätzlicher Betrug und
Täuschung! Corona-Krise ist ein willkommener Anlaß die Kredite auszuweiten. Man könnte sogar meinen, dies sei der Zweck der ganzen
Übung! Nochmals: dieses Geldsystem bedingt systemisch den Aufbau und die unausweichliche Zerstörung. Wir sind in der Phase der Zerstörung; - und
sie ist noch lange nicht zu Ende!

14:23 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 11:48
Werter Leser, Ihre Einschätzung ist angemessen. Doch mit dem langem Ende wäre ich vorsichtig. Denn in der Phase der Zerstörung, sind wir eigentlich schon relativ lange. Man kann es mit einer Brücke vergleichen. Diese hält auch Überbelastungen aus, wird diese jedoch zu Regel und somit zum Muster, neigt die Brücke gerne dazu, dann unvermittelt zusammenzubrechen. Wobei das inzwischen durch das agieren der Staaten, massiv unterstützt wird. Leider lässt sich sowas nicht zeitlich determinieren, das die Sache zu komplex ist und auch der Glauben der des Massenbewusstseins eine tragende Rolle spielt. Und dieser lässt ebenfalls nur sehr schwer fassen.

20:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
sollten Sie mit Ihren Vergleich mit der Brücke folgendes meinen: wenn wenig darüber fahren, dann wird sie weiter halten? das wäre ein sehr schlechter Vergleich, weil er fasch wäre!  Nehmen Sie die Geld- und Kreditmenge als Gewicht, - und dessen Entwicklung des unbegrenzten Ausblähens; - dann bricht die Brücke, wenn eine Tonnage- wert überschritten wird. Das sichtbare Zeichen wird die die Höhe Inflation sein; dann bricht die Gesellschaft, entweder mit Krieg, oder auch ohne!

30.04.2021

13:08 | lost in europe: Abschied von der Friedensunion, Aufbruch in neue Klimapolitik – und Zensur bei Facebook

Gestern war ein schwarzer Tag für EUropa. Das Europaparlament hat den 7,9 Mrd. Euro schweren Verteidigungsfonds gebilligt – und damit Abschied von der alten Friedensunion genommen. Künftig fördert die EU nicht mehr nur zivile Projekte, sondern auch die Aufrüstung. Es geht um die Entwicklung von Drohnen und den Aufbau militärischer Kapazitäten, um auf Krisen reagieren zu können.

Kommentar des Einsenders
es wird ernst.nach steigenden Konfliktpunkt in der Welt geht es nun bei uns los! Federführend sicher Frankreich, wo der Macron sich an die USA angewanzt hat! Ferner wird die Bundeswehr mit sog. Mandaten für Einsätze in Asien und Afrika ausgestattet, hier klemmt es für die Angelsachsen!

15:00 | Leser-Kommentar
Man gewinnt keinen Krieg mit Drohnen und militärsche Kapzitäten mit Teddywerfern aufbauen, halte ich auch für sehr anspruchsvoll.


09:45
 | um: Korruptionsskandal in Brüssel: Haben Impfstoffhersteller die EU-Kommissarin bestochen?

Einer der größten Korruptionsskandale in der Geschichte der Europäischen Union nimmt seinen Lauf. Weil die Geschichte so unangenehm ist, sieht ein Großteil der europäischen Medien, der Presse, die sich selbst als unabhängig bezeichnet, wie üblich nichts, hört nichts, spricht nichts. Stella Kyriakides, die Gesundheitskommissarin, die die verpfuschten, verspäteten Impfstoffverträge der EU unterschrieben hat, scheint in einen Korruptionsskandal gigantischen Ausmaßes verwickelt zu sein. Manche Beobachter sind sich bereits sicher, dass sie von Impfstoffherstellern bestochen wurde.

COVID19-Korruption auf nationaler Ebene ist hinlänglich bekannt - verbleibt aber ohne Konsequenzen. Dass diese Korruption ausgerechnet vor der Brüssler Junta haltmacht, können auch nur ganz Naive glauben.
Der Gedanke, dass wir hier vollständige Aufklärung erleben werden, ist auch recht naiv. Kein nationaler Politker möchte Pandorras Box öffnen um so den Scheinwerfer über die Bande auf sich selbst richten.
Aber fragen kost' ja nix - wir sollten  einmal Söder fragen, was er davon hält!
Und der COVID-Propaganda-finanzierte Maistream wird sich hüten! TB

29.04.2021

19:03 | Die Leseratte: Brüssel-Beschluss

Und DAS ist jetzt der Gipfel der Verblödetheit des EU-"Parlaments". Sie haben eine Resolution verabschiedet - eingebracht von den baltischen Staaten, Polen und Rumänien, wonach Russland im Falle einer "Invasion" in der Ukraine mit noch mehr Sanktionen belegt werden soll. Als Begründung dient ein richtiger Rundumschlag über Jahrzehnte (lach), wovon die meisten Punkte eine massive Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands darstellen, die die EU einen Scheixxxdreck angehen. Die sind echt größenwahnsinnig geworfen! Gleichzeitig wird Russland aber u.a. Wahleinmischung und Propaganda bzw. Desinformation in der EU vorgeworfen. Natürlich ist auch von natürlich Nawalny und den Skripals die Rede. Ansonsten Korruption, der "interne Krieg gegen das eigene Volk" und "die Unterdrückung der Opposition", Wahleinmischung und Propaganda und Desinformation in der EU und: Das russische Militär [habe] ein "aggressives Verhalten" innerhalb seiner eigenen Grenzen gezeigt (moment, ich kann grad vor Lachen nicht weiterschreiben).

So, und nun kommt das, was bei mir prompt einen weiteren Lachanfall ausgelöst hat: Die geplanten Sanktionen! Dazu gehört neben dem Vermögen russischer Oligarchen (leben meist in London!) der Ausschluss von SWIFT UND den Kauf russischer Energie zu stoppen! Ja ey, echt clever! Da haben sie endlich Nord-Stream-2 beerdigten können. Allerdings: Letzten Winter hatte die Klimaerwärmung ja so gnadenlos zugeschlagen, dass die Gastanks in der EU fast leer waren. Deshalb wird seitdem jeden Monat 150 % der normalen Gasmenge geliefert, sonst kriegen wir die bis zum nächsten Winter nicht wieder voll! Da passt so ein kleiner Boykott echt gut! Mal schauen, wie es Annalena ergeht, wenn in Deutschland nächsten Winter Heizung und Licht ausgehen! DEXIT sofort!!!

https://de.rt.com/europa/116807-eu-parlament-im-falle-ukraine/

Zitat:
Das EU-Parlament hat eine Resolution verabschiedet, wonach Russland im Falle einer "Invasion" in der Ukraine mit Sanktionen belegt werden soll. Die Resolution sieht insbesondere vor, Russland vom SWIFT-Zahlungssystem abzuschneiden und den Kauf von russischer Energie zu stoppen. Darüber hinaus heißt es in der Resolution, dass "alle Vermögenswerte in der EU von Oligarchen, die den russischen Behörden nahe stehen, und deren Familien in der EU" eingefroren und ihre Visa annulliert würden.

Das EU-Parlament hat eine Resolution verabschiedet, wonach Russland im Falle einer "Invasion" in der Ukraine mit Sanktionen belegt werden soll. Insbesondere ist vorgesehen, Russland vom SWIFT-Zahlungssystem abzuschneiden und den Kauf russischer Energie zu stoppen.

Neben der Behauptung, Russland bereite eine "Invasion in die Ukraine" vor, wird Moskau noch eine ganze Reihe weiterer Verfehlungen vorgeworfen, die bis in die frühen 2000er Jahre zurückreichen.

Von "Menschenrechtsverletzungen" und der Inhaftierung des oppositionellen Bloggers Alexei Nawalny über Korruption und einem angeblichen "internen Krieg gegen das eigene Volk" durch den Kreml, von einer "systematischen Unterdrückung der Opposition", dem Skripal-Vorfall, der Einmischung in Wahlen bis hin zu "Propaganda und Desinformation in der russischen Presse und deren böswillige Verbreitung in der EU" ist die Rede. Zudem habe das russische Militär ein "aggressives Verhalten" innerhalb seiner eigenen Grenzen gezeigt.

Nachtrag:
Ach ja, das Minsker Abkommen umsetzen müssen die Russen natürlich auch endlich! Denn deshalb gibt es ja bereits Sanktionen gegen Russland (neben der Krim). Komisch nur, dass Russland in dem Abkommen nicht vorkommt und alle Punkte von der Ukraine umgesetzt werden müssen, was sie seit 6 Jahren nicht tun.

Wird lustig, wenn im gegebenem Falle der Westen in Russland Energie einkaufen geht: Mit LKW-Ladungen voll Barem oder Gold...!? OF

17:16 | politico: How will the EU repay the billions to fund Europe’s recovery?

So etwas wie ein kostenloses Mittagessen gibt es nicht - und schon gar nicht einen kostenlosen 750-Milliarden-Euro-Rettungsfonds.
Die EU-Staats- und Regierungschefs einigten sich im vergangenen Juli auf die Ausgabe von Hunderten von Milliarden an gemeinsamen Schulden und vermieden bequemerweise die Diskussion darüber, wie diese horrende Summe zurückgezahlt werden sollte. Während die Länder ihre nationalen Ausgabenpläne vor dem Stichtag am Freitag in Brüssel einreichen - und auf eine schnelle Genehmigung drängen, damit die Gelder fließen können - ist die Rückzahlung kein Thema in den EU-Hauptstädten.

...und Mars wird zu Sneaker und Raider zu Twix! Berechtigte Frage, hat aber scheinbar noch nie jemanden interessiert, solange in Frankfurt die Presse läuft und die Mitglieder mitbürgen... Die Herrschaft geht all-In im Casono ohne Limits! Aber Fragen dürfen ja nicht gestellt werden, gäb wohl auch keine Antworten drauf. OF

18:12 | Leser-Kommentar
Die EU ist am Abkratzen, das Jahr der Raubritter ist da.

08:32 | n-tv: EU wirft Russland gezielte Desinformation vor

Sputnik V ist in Europa noch nicht zugelassen und manche vermuten dahinter ideologische Gründe. Gefüttert würden solche Gerüchte aus dem Umfeld des Kremls, schreibt der Europäische Auswärtige Dienst. Russland und auch China würden zudem versuchen, die europäische Impfkampagne in Misskredit zu bringen.

Österreich hat einen Nasenspray in der Pipeline, der eine Infektion verhindern soll. Mal sehen, was uns die EU in den nächsten Wochen so alles vorwerfen wird? TB

Der Kolumbianer
Natürlich bewerben Länder ihren eigenen Impfstoff und machen die aus den anderen Ländern schlecht, schliesslich geht es hier um ein Multimilliarden-Geschäft, an dem die Politiker kräftig mitverdienen. Darum geht es schliesslich in der Pandemie! Das zu verurteilen ist wieder typisch Heuchler- und Jammerlappen-EU, denn die hat doch die grösste Desinformationskampagne gegen einen Impfhersteller gefahren, nämlich gegen Astrazeneca. Am Ende waren die Menschen so verunsichert, dass sich das Zeug keiner mehr spritzen lassen wollte. Alle wollen nur noch „den guten Stoff aus Deutschland“.
Zwischenzeitlich dachte man, man würde SputnikV vielleicht brauchen, aber da jetzt die Biontechptoduktion einigermassen läuft, verzögert die EMA dessen Zulassung. Kein Wunder, denn dort sitzen schliesslich die Lobbyisten der EU-Pharmaindustrie.
https://lobbypedia.de/wiki/Europäische_Arzneimittelagentur

09:39 | Der Kolumbianer legt nach
Interessanteste Textstelle auf https://lobbypedia.de/wiki/Europäische_Arzneimittelagentur
„ 2021 beläuft sich das Gesamtbudget der Europäischen Arzneimittel-Agentur auf rd. 386 Mio. €. [31] Davon stammen 14% von der EU und 86% von Unternehmen aus dem Pharmabereich.“
Damit dürfte doch wohl alles gesagt sein?

13:13 | Leser-Kommentar zum Kolumbianer
Ich finde das klasse, die EU ist offensichtlich moralisch schon degeneriert (s. Bestechungskommissarin), es läuft das große Fressen, mitnehmen, was geht. Jetzt muß es nur noch bei den Menschen ankommen (nicht in beerde-land, das dauert zu lange), der leckere Wirtstopf (EU-Geld) versiegen und schon springen alle Parasiten (wie bspw. Visegard) ab und suchen sich neue Wirte (Geldtöpfe) und fallen zurück in Vor-EU-Zeiten. 

 

06:31 | Welt:  Besonders Deutschland bereitet Brüssel Kopfschmerzen

Die EU hat die Mammutaufgabe übernommen, die Voraussetzungen für einen europäischen Impfpass zu schaffen. Gelingt das zum Stichtag 1. Juni, ist das eine Meisterleistung. Wie weit ist Brüssel und was muss noch passieren? Die wichtigsten Fakten im WELT-Check. Das EU-Parlament will am Donnerstag über das europäische Impfzertifikat abstimmen. Dieses Dokument soll einfacheres Reisen ab dem Sommer ermöglichen. Es könnte zu einem Meilenstein werden bei der Rückkehr zu alten Freiheiten. Ist das realistisch?

Nach dem Migrationschaos, dem Impfchaos, dem Brexit .... die nächste Möglichkeit sich bis auf die Knochen zu blamieren.  Doch die EU kann nur so gut sein, wie die Deutschen und die sind mehr analog als digital ... Aber vielleicht gelingt es ja diesmal?  Es geht ja nicht um eine Erleichterung oder gar Entbürokratisierung, es geht darum ... einfach jene Menschen aus dem "noramlen Leben" auszuschließen, die kritisch sind.  Wozu benötigen wir ein "chinesisches Hundehalsband" mit sozialem Kredit, wo doch die Mehrheit bereits derartig im Plandemiewahn leben, dass sie sich freiwillig den Einschränkungen unterwerfen.
Es klingt auch einfach besser .... du bist krank .... als du bist gegen die Partei!  TS

 

28.04.2021

16:13 | unser-mitteleuropa: Korruptionsskandal in Brüssel: Haben Impfstoffhersteller die EU-Kommissarin bestochen?

Stella Kyriakides, die Gesundheitskommissarin, die die verpfuschten, verspäteten Impfstoffverträge der EU unterschrieben hat, scheint in einen Korruptionsskandal gigantischen Ausmaßes verwickelt zu sein. Manche Beobachter sind sich bereits sicher, dass sie von Impfstoffherstellern bestochen wurde. Auf dem gemeinsamen Konto der EU-Gesundheitskommissarin und ihres Mannes tauchten nämlich unerwartet 4 Millionen Euro auf. Die zypriotische Presse spricht bereits – wörtliches Zitat – von passiver Bestechung.

Der Alpenrebell
Wieso wundert mich das jetzt nicht. Das hat schon kein Geschmeggle mehr, sondern das stinkt gewaltig zum Himmel

27.04.2021

19:41 | Die Leseratte: Neue Grenzen abgelehnt

Zu dem kürzlich aufgetauchten "Non-Paper", das eine völlig andere Grenzziehung auf dem Westbalkan vorsieht entlang ethnischer Linien, hat sich jetzt die EU geäußert. Die EU lehnt neue Grenzen dort ab, Punkt.
Auch bei diesem Thema darf man sich wieder fragen: Cui bono? Wer ist derjenige, der immer wieder Unfrieden zwischen den Völkern sät, um das "teile und herrsche" aufrecht zu erhalten? Früher wurden dazu Grenzen konsequent mitten durch verschiedene Ethnien gezogen, das jetzt genau andersrum zu machen ist mal ein neuer Ansatz, aber Hauptsache es führt zu Unruhen? Wer kann keine friedliche Welt gebrauchen für sein "Wirtschaftsmodell"? Russland ist es sicherlich nicht!

https://de.rt.com/europa/116631-diskussionen-auf-balkan-eu-lehnt/

Wird jetzt wohl mal eine schnelle Schutzbehauptung sein, um dem Thema die Luft rauszulassen, bevor Slowenien den Vorsitz übernimmt!? Aber der Balkaneinfluss bestimmter transatlantischer Gruppierungen ist nach wie vor hoch, dh. die Diskussion geht mit Sicherheit weiter!? OF

14:45 | FAZ:  Weber: Johnson ist „egal“, was er unterschrieben hat

Im EU-Parlament fallen bei der Debatte über das Handelsabkommen harte Worte über den britischen Premierminister. Von der Leyen kündigt an, die Kommission werde alles tun, um den neuen Vertrag durchzusetzen. rotz großen Misstrauens gegenüber der Regierung von Boris Johnson will das Europäische Parlament an diesem Dienstag das neue Handels- und Partnerschaftsabkommen mit dem Vereinigten Königreich ratifizieren. Das kündigten Vertreter aller sieben Fraktionen in der Parlamentsdebatte am Vormittag an. Die Frage sei nun, ob das Votum schon „der Höhepunkt in den Beziehungen der nächsten Jahrzehnte“ sein werde, sagte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, oder ob man es als „Grundlage einer starken und engen Partnerschaft“ betrachte.

Würde sich die EU so an die Verträge und Gesetze halten, wie sie es von den anderen einfordert .... wäre Griechenland pleite, EUschi in Pension .... und wir hätten alle miteinander weniger Schulden.  TS

11:34 | welt.de: „Fühlte mich verletzt und alleingelassen, als Frau und als Europäerin“

Bei einem Treffen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan musste EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen abseits auf einem Sofa sitzen. Nach dem Vorfall erhob sie nun schwere Vorwürfe: Weil sie eine Frau sei, sei sie nicht ihrem Amt gemäß behandelt worden.

Dieses peinliche Opfer-Gewinsel der Frau von der Leyen ist symptomatisch für die Lächerlichkeit (vieler) Politiker in Brüssel und sonstwo in Europa. Damit fällt sie im Ansehen bei dem - mehr als zweifelhaften - türkischen Präsidenten Erdogan noch tiefer, sofern das überhaupt noch geht. Helmut Kohl hat ein Sesselproblem seinerzeit gänzlich anders gelöst, siehe Video hier. AÖ

13:18 | Der Beobachter zum grünen AÖ-Kommentar
Mag sein werter Ökonom. Nur Anstand kann man nicht aus so vielen unterschiedlichen Standpunkten betrachten.
Und ja, Sie haben recht, als selbstbewusste und starke Frau hätte die v.d.L. das auch anders lösen können.
Vor allem aber ihr Comagnon, der verehrte Charles Michel aus Belgien, hat natürlich überhaupt keine Manieren erkennen lassen. Pflanzte sich mal eben neben den Sultan, ohne auf die Dame an seiner Seite zu achten.
Schon hier wäre Zusammenhalt und Empathie angebracht gewesen, da hätte der Istanbuler Sultan noch so viel provozieren können.
So nun aber entstand daraus dann Sofagate und wir können uns noch trefflich über diesen Fauxpas amüsieren. Oder eben auch nicht, je nach Sichtweise.

14:35 | Die kleine Rebellin
Sie soll nicht rum jammern, sie hat als Frau das höchste Amt inne, das in Europa zu vergeben ist. Innerlich ausfüllen muss sie es schon selbst, um Achtung zu erlangen. Margaret Thatcher wär das nicht passiert.

... Liebe kleine Rebellin, sie verkennen die Situation ... dies ist der Grundstein für eine #sitzwo Bewegung, hier werden benachteiligte Sofa-Opfa-Kinder über ihre Sofa-Erlebnisse berichten. Werden auch Sie Teil der Bewegung Sitzung.  TS

15:11 | Leser-Kommentar
Ein Drama. Wir können nur erahnen, wie sehr sich Erdogan beherrschen musste, um nicht gierig über die unverschleierte Frau herzufallen... – da hilft dann oft nur noch Distanz.

16:01 | Das Maiglöckli
ihr leiben weißen Männer, seid nett zu den sich ausschließlich wegen genderquote besonders hervortuenden frauen. stellt euch mal vor, die windelten nicht nur sondern fingen alle an zu heulen und zu weinen? Der Klang der Sirenen (Odysseus) wäre ein Symphoniekonzert gewesen und die Tränen kämen einer alles vernichtenden Sintflut gleich, nur weil die Mädels dorthin verwiesen würden, wo sie hingehörten....wir würden ersaufen.....

16:08 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 13:18
In den Satz: "Vor allem aber ihr Comagnon, der verehrte Charles Michel aus Belgien..." scheint sich ein Druckfehler eingeschlichen zu haben. Müsste es nicht richtig "Cromagnon" heißen?

16:31 | Der Beobachter zum Kommentar von 16:08
Werte Mitkommentator, in der Tat, da hat sich ein Fehler eingeschlichen: Aber ihr Cromagnon ist auch nicht schlecht! Ich hatte allerdings wohl Probleme das "p" zufinden. Es müsste dann Com p agnon heißen. Herzlichen Dank für Ihren Hinweis.

18:12 | Leser-Kommentar
Das hat schon was, weil sie eigentlich offen zu gibt, das sie nach männlichen Ausdruck ruft, nach männlicher "Energie". Wie kann man sich in der Position "verletzt" fühlen als Frau oder Euro-Dame.
Man lässt sowas nicht zu, siel hätte ja gehen können bzw. es nicht für sich erlauben. Dann wäre es gar nicht zu auf Sofa verfrachten gekommen. Sie repräsendierte für die EU, die gleichberechtigte Frau.
Erdogan hat das voll er kannt. Er setzte eine Teddy-Bärin dort hin, wo er meinte da gehört sie hin. Er wollte den Teddybär nicht fangen und zeigte der EU, das eben nicht alle gleich sind.
Deklassierte ein Staatengebilde, das eigentlich keines ist. Mehr noch er erniedrigte die EU, und die Frau von Leyen. Wenn sie wirklich adelig wäre, hätte sie das nie zugelassen. Und dann gibt sie das noch offen zu, und ruft nach weissen Rittern. Endzeit halt, vor der Wandlung.

26.04.2021

17:33 | RT: Von der Leyen: Einreise aus USA in die EU nur bei Impfung mit EMA-zugelassenem Impfstoff

Eine Einreisebedingung für US-Bürger sei laut der EU-Kommissionspräsidentin die vollständige Corona-Impfung mit einem Impfstoff, der auch von der EMA zugelassen wurde. Das weckt Fragen über die Reisefreiheit für die mit russischen oder chinesischen Impfstoffen geimpften Personen.

Bravo EUschi! Wir freuen uns bereits auf die Klagen und Gerichtsverfahren, die aus aller Herren Länder auf Brüssel einprasseln werden!? Lest mal "eure" eigenen Verträge! OF

14:20 | Welt:  EU-Kommission leitet rechtliche Schritte gegen AstraZeneca ein

Die nicht gelieferten Impfstoffe von AstraZeneca sollen nun Folgen haben: Die EU-Kommission leitet juristische Schritte gegen die britisch-schwedische Firma ein. Spannungen gab es schon, weil Großbritannien von den Lieferproblemen kaum betroffen war. Im Streit über ausbleibende Impfstofflieferungen hat die EU-Kommission rechtliche Schritte gegen den Hersteller Astrazeneca eingeleitet.

Wer klagt die EU für den täglichen Pfusch?  Niemand, wenn jetzt Boerbock als Kanzlerin in Deutschland werken wird .... werden für Unfähigkeit von Jubelchöre veranstaltet. TS

10:25 | Der Schwermetaller "Der Impfpass – Wahn und Verbrechen"

Einerseits versucht das gegen die Bevölkerung amoklaufende Politgesindel einen Impfpass einzuführen, andererseits wächst allerdings der Widerstand dagegen massiv. Der niederländische Abgeordnete im Europaparlament Rob Rooken hat einen Änderungsantrag verfasst, der von mindestens 36 anderen Abgeordneten unterschrieben werden muss, was mittlerweile auch geschehen ist. In einem Brief an seine Parlamentskollegen schrieb er: „Liebe Abgeordnete, nächste Woche werden wir über den Vorschlag der Kommission zum Digital Green Zertifikat beraten. Ich möchte einen Änderungsantrag einreichen, um diesen Kommissionsvorschlag in seiner Gesamtheit abzulehnen, mit der folgenden Begründung: Die vorgeschlagene Gesetzgebung verstößt gegen die grundlegenden Menschenrechte, einschließlich der Freizügigkeit, der Achtung des Privatlebens, des Schutzes von persönlichen Daten und Gleichheit vor dem Gesetz. Es führt auch zur Diskriminierung derjenigen, die nicht die Möglichkeit hatten oder nicht geimpft werden wollen. Außerdem garantiert es nicht den Schutz der Privatsphäre.

Die Weitergabe von persönlichen und medizinischen Daten sollte niemals zwingend sein und eine Speicherung dieser vertraulichen Informationen ist nicht notwendig. Außerdem wird sie höchstwahrscheinlich für andere Zwecke neben der Einschränkung der Bewegungsfreiheit verwendet werden und es besteht die Gefahr, dass dies dauerhaft wird für jede Variante von SARS-CoV-2 und ähnliche Infektionskrankheiten mit epidemischem Potenzial. Die Kommission hat auch keine Folgenabschätzung durchgeführt. Die Verordnung hat so weitreichende Auswirkungen auf die Grundrechte, dass eine Folgenabschätzung angesichts der Dringlichkeit nicht unterlassen werden kann. Zu guter Letzt, ist diese Verordnung nicht notwendig, um die Freizügigkeit zu gewährleisten. Die Vorlage des Ergebnisses eines negativen PCR-Tests vor einer grenzüberschreitenden Reise ist ausreichend. Wenn Sie diesen Ablehnungsantrag mit unterschreiben wollen (Unterschriften von 36 Abgeordneten benötigt), unterschreiben Sie bitte das beigefügte Dokument und senden es an mich zurück. Deadline Mittwoch, 21.04.21 um 12:00 Uhr. Mit freundlichen Grüssen, Rob Rooken." Soweit der Brief.

Mittlerweile haben über 1260 christliche Führungspersönlichkeiten Großbritanniens einen offenen Brief an Boris Johnson unterzeichnet, die Einführung eines Impfpasses abzulehnen. Dieser Brief ist mehr als deutlich und die Zahl der Unterstützer scheint weiter zu steigen. In den USA haben mittlerweile 12 Bundesstaaten die Einführung von Impfpässen verboten. Folgendes Zitat ist sehr aussagekräftig: „Das Gesetz des freien Willens gilt im Universum als absolut. Hier auf Erden aber glaubt eine geistesgestörte Minderheit, die sich Elite nennt, uns ihren Willen aufzwingen zu können. Doch Menschen mit Charakter spielen da nicht mit. Es sind die starken Seelen, mit einem starken Willen.“ (Tom Eichhorn).

06:10 | SPON:  Von der Leyen stellt geimpften Amerikanern Europa-Reisen in Aussicht

Die Impfkampagne in den USA läuft – das könnte sich bald auf die Reisefreiheit der Bürger auswirken: Laut Ursula von der Leyen sollen Einreisen von geimpften Amerikanern in die EU demnächst möglich werden. Millionen Amerikaner besuchen jedes Jahr die Top-Reiseziele in Europa – von Paris bis zur Toskana. Doch seit mehr als einem Jahr sind die EU-Außengrenzen für praktisch alle Einreisewilligen aus den USA geschlossen. Das könnte sich mit dem fortschreitenden Erfolg der Impfstrategie des Landes jedoch schon in Kürze ändern.

... seit einem Jahr sind die EU-Außengrenzen geschlossen .... für Touristen, jedoch nicht für die Migration. TS

25.04.2021

08:48 | RT: "Green Deal": Milliarden EU-Subventionen für "klimaneutrale" und vorgeblich nachhaltige Konzepte

Die EU-Kommission will mit neuen Verpflichtungen grüne Investments stark fördern. Kritiker sehen die Freiheit von Unternehmen ernsthaft gefährdet. Kritiker der größten Fraktion, der EVP, wollen Bioenergie, Gas und Kernenergie von der Regelung ausnehmen.
Das Gesetz verpflichtet alle Firmen in der EU, bis 2050 die sogenannte Klimaneutralität zu erreichen. Die Treibhausgasemissionen sollen bis 2030 um mindestens 55 Prozent gegenüber 1990 sinken. Von der Leyen sagte: "Unser politisches Versprechen ist nun auch eine rechtliche Verpflichtung. Dieses Gesetz schreibt rechtsverbindlich fest, dass die EU bis spätestens 2050 klimaneutral sein muss."

Was brauchen wir um den Green Deal perfekt zu machen ..... Mistgabeln, Fackeln und nasse Fetzen ....  TS

23.04.2021

12:34 | focus.de: Wegen Kinderpornos: Von der Leyen will alle E-Mails überwachen und löst Protestwelle aus

Will EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sich frei nach George Orwell zur „Big Sister“ aufschwingen, die alles und jeden überwacht? Diese Frage stellen Kritiker zu Plänen der Kommission für die digitale Fahndung nach Kinderpornographen. Lobbyisten bringen indes schwere Geschütze in Stellung, und eine hoch emotionale Debatte schaukelt sich auf.

Der richterliche Vorbehalt ist jene Grenze, die nicht überschritten werden darf. D. h. ohne richterlichen Beschluss wäre eine Durforstung briefähnlicher Digitalmedien selbst bei noch so abscheulichen Verbrechen das Einfallstor für völlige politische und polizeiliche Willkür, das, wenn es einmal geöffnet worden ist, kaum mehr zu schließen ist. AÖ

 

22.04.2021

19:27 | coronablog: EMA gehackt! Geleakte Dateien dokumentieren den Prozess der „ordentlichen Zulassung“

Anfang Dezember 2020 wurde die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) gehackt und Daten über die Covid-Impfstoffzulassung geleakt.
Dem Corona Blog Team wurden die Dateien hier anonym zur Verfügung gestellt. Eine erste Auswertung.Email von Noël Wathion (stellvertretender Exekutivdirektor EMA)
Diese E-Mail gibt einen interessanten Einblick in den – von unserem Gesundheitsminister Jens Spahn oft bezeichneten „ordentlichen“ – Ablauf der beschleunigten Zulassung und des herrschenden Drucks auf die EMA. Wir haben einige Teile auf deutsch übersetzt:

Was diese Politik unter "ordentlich" versteht, weiß man ja mittlerweile zur Genüge! Schön langsam könnten die MSM aus ihrem komatösen Schlaf erwachen und die ganzen Schweinereien aufgreifen!? Dann würden vielleicht die Auflagezahlen auch wieder stimmen...!? OF

 

12:52 | exxpress.at: Das gibt Urlaubs-Hoffnung: 24 EU-Länder wollen ab Juni ihre Grenzen für Touristen wieder öffnen

Gute Nachrichten für den Sommerurlaub! 24 Länder wollen ihre Grenzen für geimpfte Touristen öffnen, darunter die Lieblingsreiseziele der Österreicher: Kroatien, Spanien, Griechenland sowie die Türkei.

Die Bilder in diesem Artikel sind natürlich trügerisch, denn als Paar verreisen wird man nur können, wenn beide geimpft sind (oder reicht ein negativer Test, wie meist kolportiert wird?). So oder so sollte man einen möglichst späten Termin für den Strandurlaub im Süden ins Auge fassen. AÖ

 

 

21.04.2021

16:57 | jouwatch: Ärzte sollen Daten für digitalen Impfpass liefern – Voraussetzung für Urlaubsreisen in der EU

Ärzte sollen nach dem Willen des Bundesgesundheitsministeriums künftig Daten über erfolgte Corona-Schutzimpfungen digital festhalten und an eine App übermitteln. Das berichtet die „Rheinische Post“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV). Demnach hat das von Jens Spahn (CDU) geführte Ministerium dazu Gespräche mit der KBV aufgenommen.

So steht es zumindest im Covid-19-Plan der EUrokraten drinnen, aber dann möge man die Ärzteschaft wieder mal an die DSGVO erinnern und sie zum Widerstand zwingen!? Wieder ein Grund mehr, warum sich bereits so viele Menschen von der Elektronischen Gesundheitsakte (elga) abgemeldet haben, weil diese Machenschaften Tür und Tor für den Mißbrauch geöffnet haben. Und dann wären da noch die Freizügigkeitsrechte... OF

12:44 | orf.at: EU legt Klimaziel für 2030 fest

Vertreterinnen und Vertreter der EU-Staaten und des EU-Parlaments haben sich in nächtlichen Verhandlungen Mittwochfrüh auf eine Verschärfung des Klimaziels für 2030 geeinigt. Bis dahin sollen die Treibhausgase der Europäischen Union um mindestens 55 Prozent unter den Wert von 1990 gesenkt werden. Die Grünen nennen den Kompromiss ein „enttäuschendes“ Ergebnis.

Weltklimaerlösungswettlauf um immer höhere Klimaziele führen jene an, die sonst in ihrem Leben rein gar nichts erreicht haben. Allerdings hat die fortwährende panikmachende Propaganda ihre Wirkung nicht verfehlt, wenn man isch diese Umfrage zu Gemüte führt: Klimaschutz für Jugend wichtigstes Anliegen. AÖ

10:59 | br: Bundesverfassungsgericht macht Weg für EU-Wiederaufbaufonds frei

Das Bundesverfassungsgericht hat einen Eilantrag gegen das deutsche Ratifizierungsgesetz zum Corona-Hilfsfonds der Europäischen Union abgelehnt. Die EU-Kommission will für den Wiederaufbaufonds bis zu 750 Milliarden Euro am Kapitalmarkt aufnehmen.

.... und macht so die teilweise gute Arbeit der letzten Monate wieder zunichte! TB

20.04.2021

17:25 I sf: FREXIT: Franzosen wollen über Austritt aus der EU abstimmen

".... Vielleicht war BREXIT erst der Anfang und wir sehen in den nächsten Jahren den Zerfall des demokratisch nicht legitimierten EU-Patchworks, in dessen Hinterzimmern Direktiven ausgekungelt werden, die dann unter dem Deckmantel der Harmonisierung den Ländern aufgezwungen werden sollen, die dieselben Gesetzsvorhaben, die Gegenstand der Direktiven sind, zuvor in ihren Parlamenten abgelehnt haben.

Ein Beispiel ist der derzeitige Rechtsstreit zwischen der EU-Kommission und Finnland vor den European Court of Justice, dessen Ziel darin besteht, die Finnen, die im Hinblick auf Meinungsfreiheit eine sehr liberale Position, die an die britische und die US-amerikanische erinnert, einnehmen, dazu zu zwingen, die EU-Directive zu Hate Speech in nationales Recht zu übertragen. "

 

12:04 | welt.de: „Whatever it takes 2.0“ – Draghi schreibt in Italien Geschichte als Schuldenkönig

Der Premierminister Italiens und Ex-EZB-Chef will sein Land mit einem Mega-Konjunkturprogramm aus der Krise holen. Er bricht damit sogar einen Schuldenrekord aus dem Jahr 1920. Dabei bekommt das Land schon 200 Milliarden Euro aus dem EU-Hilfsfonds.

Und Griechenland liegt mittlerweile bei 200% - interessiert im Augenblick niemand, denn dank EZB sind die Renditen weiterhin schön niedrig, und dank "Wiederaufbaufonds" zahlen, sollte Karlsruhe umfallen, die Deutschen bald ohnehin noch mehr. AÖ

16:05 | Leser-Kommentar
Bitte nicht (aus)lachen wegen dieser Frage: Neulich kam im kleinen Kreis die Frage auf, ob denn bei den Schulden (zB wegen Corona, Infrastrukturprojekte) immer auch eine Gegenpartei (sozusagen der Gläubiger, zB eine Lebensversicherung) beteiligt ist oder ob wir schon so weit sind, dass zB die EZB einfach neues Geld bereitstellt?

18:56 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:05
😂😂😂(sorry) Tut mir echt leid, dass meine Reaktion hier so simple ist, aber wo soll man jetzt noch mit Erklärungen / Aufklärung anfangen, nach all den Jahren??

19:55 | Leser-Kommentar zu 18:56
Also, die Reaktion von 18.56 finde ich denn doch ein bisschen frech. Ja, gut, aber danach könnte man ja doch eben mal die Frage beantworten? Also hier, lieber Leser von 16,05 Uhr: Ja! Sie drucken! Frech und ungehemmt, wir nennen das dann FIAT-Geld ( lat. «Es werde»).

19.04.2021

18:41 I sf: Anti-IMPF-Diskriminierung: Seite bietet Branchenverzeichnis von Unternehmen, die nicht nach Impfstatus diskriminieren

"... Die Europäische Union, deren wichtigstes Anliegen angeblich die Harmonisierung der Bevölkerungen der Mitgliedsstaaten ist, ist in Windeseile mit einem Impfpass auf der Bildfläche erschienen. Wer die Trägheit und Ineffizienz der Brüsseler Behörde kennt, der muss aus der Geschwindigkeit, mit der der Impfpass präsentiert wurde, den Schluss ziehen, hier wurde etwas aus der Schublade geholt, in der es schon seit Monaten, wenn nicht Jahren in fertigem Zustand gelegen hat. Statt Harmonisierung gibt es nun Diskriminierung. EU-Bürger, die nicht geimpft sind, die ihre Impfung nicht nachweisen können, sich nicht auf Schritt und Tritt von der EU-Kommission und ihren Schergen überwachen lassen wollen, sind vom innereuropäischen Reise- und wohl auch sonstigen Verkehr ausgeschlossen. Aber halt, natürlich ist das bedenkenlose Reisen auch für EU-Bürger möglich, die nachweisen können, dass sie negativ gestestet wurden oder von einer Erkrankung an COVID-19 genesen sind. Ist die EU-Kommission nicht großzügig, wie sie Bürgern hier Rechte einräumt, die alle einen Nachweis voraussetzen und alle eine Freiheit zum Gegenstand haben, nämlich die Reisefreiheit oder allgemeiner, die Bewegungsfreiheit, über die die EU-Kommission keinerlei Verfügungsgewalt hat. Aber es wird noch besser, als Zweck der Diskriminierung, die durch die Einführung des EU-Impfpasses notwendig eintritt, benennt die EU-Kommission sicherstellen zu wollen, dass nicht diskriminiert werde. (...)
https://animap.info ist ein Projekt des Schweizer Vereins Reaktion.org aus St. Gallen.
Die Zielsetzung ist es, ein Gegengewicht zu den immer stärker werdenden Einschränkungen und Repressalien im Zuge der Corona-Krise zu setzen. Daher haben wir uns entschlossen ein Branchenverzeichnis gegen Testpflicht und Impfzwang zu eröffnen. In der Schweiz haben
wir bereits über 1200 Einträge.
Ihr in Deutschland habt das Zeug dazu, das um weiten zu übertreffen."

17:39 | bild: China kontrollierte Handy von EU-Regierungschef

Neue Zweifel am chinesischen Telekommunikationsausrüster und Hardwarehersteller Huawei: Spioniert das Unternehmen durch Hintertüren in Handys gezielt europäische Regierungen aus? Im Jahr 2010 gab der niederländische Telekommunikationskonzern KPN eine Risikobewertung für Huawei in Auftrag. Die Frage: Wie riskant ist es, die Chinesen als Zulieferer zu haben?
Dann der Riesen-Schock! Die Ergebnisse der Untersuchung waren so krass, dass KPN sich entschied, sie unter Verschluss zu halten. Denn: Sie fürchteten, dass sie diesen Bericht nicht überleben, berichtet die niederländische Zeitung „de Volkskrant“.

Wen schockiert das eigentlich noch? 2014 lauschte die NSA offenbar bei Merkel am Handy mit, jetzt eben Peking!? So wie man die letzten Jahre die Chinesen von seiten der EU gepempert hat musste ja damit gerechnet werden, dass es quasi eine Standleitung direkt zur KP gibt!? OF

17.04.2021

14:48 | welt.de: Nachhaltige Atomkraft? Die Befürworter tragen einen ersten Sieg davon

Die EU will definieren, was klimafreundlich ist – mit Folgen für Unternehmen und Investitionen. Frankreich hatte angekündigt, für Atomenergie zu kämpfen und sich vorerst durchgesetzt. Auch bei der zweiten heiklen Frage des Öko-Deals konnte sich die EU nicht behaupten.

Wenn es nach den ideologischen Klimahysterikern und Öko-Wahnsinnigen ginge, dürfte ja nur mehr Windräder und PV-Anlagen errichtet werden. Als Österreicher ist man zwar der Kernenergie gegenüber skeptisch eingestellt, vertrauenswürdiger als die FFF-Ideologen ist aber die Kernenergie aber allemal. AÖ

16:35 | Die Kleine Rebellin zum gestrigen Kommentar von US-Korrespondentin von 19:16
Naja ein schönes Foto, nur ist darauf nicht zu erkennen, dass sie wirklich geimpft wurde. Warum kein Video? Der Kolben an der Spritze ist oben, ob die Schutzhülle auf der Kanüle entfernt wurde ist nicht zu sehen, weil der Teil geschickt verdeckt ist. Die Nadel steckt aber auf keinen Fall in ihrem Armt, so wie es uns in den Propagandaimpfungen im Fernsehen immer gezeigt wird. Ein Euroflagge Pflaster zeigt nicht an, ob jemand wirklich geimpft wurde. Meines Erachtens ist ihre Impfung nur einfach eine Lüge.

16:44 | Monaco zum Kommentar von 16:35
der werten ´kleinen Rebellin´ gegenüber, so denke ich, sie wurde ´ge-jaucht´......

19:38 | Die US-Korrespondentin zur Kleinen Rebellin
Werte Kleine Rebellin, Kann man davon ausgehen, dass sich "Frau von den Laien" wirklich gegen das so arge Virus, Medien wirksam impfen hat lassen? Ich denke nicht! Dieses Ritual ist mittlerweile so abgedroschen, dass es sogar dem, wie OF es immer so süffisant nennt, "geneigten Beobachter" auffallen müsste. Haben es diese sogenannten Celebrities nötig, sich wie auf dem Rummelplatz, medienwirksam zur Schau zu stellen? Wie billig ist das denn? Apropos billig! Ich habe mit einer Freundin telefoniert, die ich in Ramstein, im Offiziersklub, vor ein paar Jahren kennen gelernt habe. Sie ist geborene Türkin und lebt jetzt in NC. Ihre Antwort auf die Verbannung von VdL auf die Couch ist: "Erdogan ist ein sehr gläubiger und konservativer Muslim. Er ist einer der obersten Führer des muslimischen Glaubens. Deshalb wäre es ein Affront gegen ihn und den muslimischen Glauben, wenn eine Frau und vor allem keine Muslimin, ohne Kopfbedeckung bei ihm zur Audienz geht!"

16.04.2021

19:58 | Leser-Beitrag: Angela, Uschi und die Impfung

https://www.tagesschau.de/inland/merkel-scholz-impfung-astrazeneca-101.html

Auf ein Foto von ihrer Impfung verzichtete Merkel in dem Tweet. Seibert verbreitete zusammen mit den Worten der Kanzlerin ein Foto, auf dem ihr gelber Impfausweis und das Ersatzformular zur Dokumentation der durchgeführten Impfungen zu sehen sind.

Leserkommentar DE:
Wer´s glaubt, wird auch selig...
Wollen die Flintenuschi, der Wummser und das Murksel die Impfkampagne noch retten, nachdem Jauch und Glasuschi versagt haben?
Macht weiter so!

Diese ganze Nummer ist ein Desaster und hat sich zu einer einzigen Farce entwickelt! Das ist auch mit so schwammigen PR-Aktionen nimmer zu kitten...! Es kann nicht immer rund laufen!? OF

19:16 | Die US-Korrespondentin: v.d. Laien - hat sich impfen lassen. Oh, wie nett!

https://www.dpa-international.com/topic/eu-von-der-leyen-gets-pfizer-biontech-covid-19-vaccine-urn%3Anewsml%3Adpa.com%3A20090101%3A210415-99-222190
Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, feierte am Donnerstag ihren ersten Covid-19-Schuss, indem sie auf Twitter ein Bild von sich selbst veröffentlichte, wie sie den PFizer / BioNTech-Impfstoff erhielt. "Ich bin sehr froh, dass ich heute meinen ersten Schuss Covid-19-Impfstoff bekommen habe", schrieb der 62-jährige EU-Chef. "Die Impfungen werden weiter an Fahrt gewinnen, da die Lieferungen in der EU beschleunigt werden."
Laut ihrer Sprecherin war von der Leyen an der Reihe, den Impfstoff von Pfizer / BioNTech gemäß den Regeln der belgischen Impfkampagne zu erhalten. Sieben der 27 EU-Kommissare seien inzwischen geimpft worden, fügte der Sprecher hinzu.
Das Foto zeigte von der Leyen mit einem Pflaster mit einer EU-Flagge - blau mit einem Ring aus goldenen Sternen - am Arm. "Je schneller wir impfen, desto eher können wir die Pandemie kontrollieren", schrieb der deutsche EU-Beamte.

Als ehemalige Verteidigungsministerin hätte man das Ereignis noch mit einem lauten Knall unterlegen können... Was hier für ein Bramburium gemacht wird, bloß dass sie ihre sch*** Pläne, die hinter dem Bürgerrücken mit der Pharmamafia gestrickt wurden, durchbringen, ist schon ein besonderes Gustostückerl! Als ob's zzt. keine wichtigeren Themen gebe, als die Spritze!? OF

14:35 | RT:  Hunderte Millionen Euro für externe Berater: Abgeordnete fordern Erklärung von EU-Kommission

In wenigen Jahren sind die Ausgaben der EU-Kommission für private Beratungsfirmen exponentiell angestiegen. Abgeordnete des EU-Parlaments meldeten Bedenken über die Summen an. Sie befürchten zudem einen zu großen Einfluss der Berater sowie Interessenkonflikte. Aus Brüssel sind in den vergangenen Jahren hunderte Millionen Euro an externe Beratungsfirmen geflossen, deren Namen hierzulande bereits im Zusammenhang mit diversen Berateraffären an Seriosität eingebüßt haben.

Einerseits Einrichtungsberater ... wohin mit dem Sofa und der Rest für betreutes Denken von intelligenzfernen Entsorgungspolitiker. TS

09:15 | msn: SAP und Telekom bauen EU-Technik für Covid-Reisezertifikat

Das sogenannte «grüne Zertifikat» soll bis Ende Juni EU-weit einsatzbereit sein. Das Dokument - digital oder auf Papier - soll Impfungen, Ergebnisse zugelassener Tests sowie Informationen zu überstandenen Infektionen festhalten und EU-weit anerkannt werden. Welche Vorteile wie etwa eine Quarantäne-Befreiung die EU-Staaten gewähren, sollen sie selbst entscheiden können. EU-Staaten und Europaparlament müssen sich noch auf die Details des «grünen Zertifikats» einigen.

Man geht mit der Zeit. Der "Checkpoint Charlie" ist nun digital aber mindestens genauso unangenehm wie das historische Vorbild! Der Unterschied: man kann später keine aufregenden Kino-Filme darüber drehn! Aber ins Kino dürfen wir - so wie's aussieht - dann ohnehin nicht mehr! TB

Der Bondaffe
Man könnte auch noch die eigenen CO2-Emissionen in Form von stakren Blähungen festhalten.
Auch der Begriff "Zertifikat" ist zu brav. Nennen wir es doch "Grüne Reise-Lizenz". Eine Lizenz zum Reisen.

10:42| Monaco
werter Bondaffe, fast ein bisserl zu deutsch.....statt ´grün´, evtl. eine sportlichere respektive stilvollere Note......´british racing green´......

10:44 |Leser-Kommentar
Im Grunde heisst das Dauer-Lockdown, bis fast jeder Gen-Technisch umprogrammiert ist. Ob es auch um Reduktion dabei geht, ist nicht einschätzbar, jedoch das Potenzial ist merkbar vorhanden.

 

06:58 | sna:  Abserviert? Von der Leyens Team gerät wegen Schreiben an Kiew in Kritik

Ein Mitarbeiter der EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich im Umgang mit dem ukrainischen Präsidenten Wladimir Selenski eine diplomatische Taktlosigkeit geleistet. Man kann den Fauxpas aber auch als ein Zeichen an Kiew werten. Wenn ein Staatschef eine persönliche Einladung an die Kommissionspräsidentin schickt, gilt es nach diplomatischem Usus als taktlos, wenn die Präsidentin diese nicht persönlich beantwortet.

Darum das Sofa .... eine versuchte Ablenkung oder?  Einfach der tägliche Beweis, diese Frau kann es nicht. TS

15.04.2021

06:52 | rt:  Corona-Impfstoff von Pfizer/BioNTech: EU ordert 1,8 Milliarden Dosen – auch für Kinderimpfung

Zwischen dem Mainzer Impfstoffhersteller BioNTech und seinem US-Partner Pfizer einerseits sowie der EU andererseits nehmen die georderten Lieferungen des Corona-Impfstoffs gigantische Ausmaße an. 600 Millionen Dosen sind bereits gesichert – und bis 2023 sollen weitere 1,8 Milliarden Dosen folgen. 250 statt 200 Millionen Dosen liefern der Mainzer Hersteller BioNTech und sein US-Partner Pfizer von April bis Juni dieses Jahres an die EU, gab EU-Kommissionpräsidentin Ursula von der Leyen laut der Süddeutschen Zeitung am Mittwoch bekannt.

... ob der Impfstoff bis 2023 noch wirken wird ist fraglich, weiters ist es fraglich .... ob wir das Geld dazu noch haben werden.  Wer soll alles bezahlen, wenn der Zahler gefesselt am Boden liegt?  TS

16:00 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS
Darum geht es schon lange nicht mehr werter TS. Das ist ein Final um wo es Alles geht, nicht mal besonders verrückt. Wie ein Duell, da die Ziele hinter dem Impfen ganz andere sind. Bin bin schon lange der Meinung, es gibt keine Hölle, warum ? Die kreiern wir schon selber. Wie Gottgleich probieren krimielle und niederträchtige Menschen ihre Vorstellungen zu manifestieren. Es geht nur noch eines. lassen wir es zu, erlauben wir es.

18:10 | Das Maiglöckli
1,8 Mrd. Dosen für rund 450 Mio. Einw.. Ok, also jede Person 2 x impfen macht 900 Mio. Dosen, oder muß jährlich geimpft werden oder kommt die EU mit dem Impfen nichz hinterher, so dass wieder Mio. in die Tonne wandern weil MHD überschritten oder falsch gelagert, oder......gibts jetzt gleich 4 Dröhnungen auf einmal....oder rechnet die EU mit 450 Mio. Goldstücken bis 2023?

19:22 | Leserfrage
die EU hat doch knapp 450 Millionen Einwohner. Wollen die uns alle 4 mal impfen ??!?!

Man ist sich wohl in dieser Frage noch etwas uneinig, aber hauptsache das Steuergeld ist mal an die Hersteller und deren Lobbyisten geflossen!? OF

14.04.2021

17:23 | RT: EU-Staaten einigen sich auf einheitlichen Impfausweis

Medienberichten zufolge haben sich die Mitgliedstaaten der Europäischen Union auf einen einheitlichen Impfausweis für Reisen innerhalb der Union geeinigt. Die EU-Staaten legen demnach ihre Position beim sogenannten "Grünen Pass" fest, der schon Ende Juni einsetzbar sein soll. ...Allerdings liegt die Entscheidung, welche Beschränkungen aufgehoben werden und ob das Zertifikat weitere Erleichterungen ermöglicht, nach wie vor bei den einzelnen EU-Ländern.
Dennoch sollen sich die 27 Staaten dazu verpflichten, die Impfzertifikate der anderen EU-Staaten anzuerkennen. Den Meldungen zufolge soll der "Grüne Pass" keine Voraussetzung für Reisen innerhalb der EU sein, sondern lediglich Grenzübertritte erleichtern helfen. Was genau das bedeutet, ist noch unklar. Zudem soll der Impfpass nur so lange eingesetzt werden, wie die Corona-Krise andauert.

Die Technokraten in Brüssel samt ihrer Sponsoren-Entourage scheinen am Ende zu sein, aber der COVID-19-Plan der willfährigen Mitglieder wird zu einem politische Desaster werden!? Am Papier läßt sich viel planen, doch die Realität sieht ein wenig anders aus. Und nochmals zur Erinnerung an die Herrschaften: Wie lassen sich diese Vorhaben mit Maastricht- und den Schengenverträgen vereinbaren!? OF

19:16 | Leser-Kommentar
Grüner Impfausweis: nach all diesen kompletten Fehlschlägen ist es den internationalen Sozialisten, iNAZIS, scheinbar immer noch nicht klar, also erkläre ich euch das schonmal hier: Es wird nicht lange dauern und dann werden gefälschte grüne Impfausweise für jeden der bei euch nicht mitmachen will verfügbar sein. Bezugsscheine aller Art waren schon bei den nationalen Sozialisten am Ende ein Reinfall, wird dieses Mal auch nicht viel anders sein.

19:52 | Das Maiglöckli zum Kommentar von 19:16
Ich freue mich über soviel Optimismus, dass das nix wird mit dem Impfpass. Mir fiel dazu nur ein Satz aus der Zeit der nationalen Sozialisten ein: "Die Realisten verließen das Land zu Fuß, mit Auto, Bahn oder Schiff, viele der Optimisten gingen in den KZs in Rauch auf. Und denken sie bitte daran, Indigene der brde sind qua amtlicher Definition Personal also abhängig beschäftigt. Und was die Juristen zu Test und Impfung in Bezug auf das Arbeitsrecht sagen, finden sie ausreichend deutlich bei guckel. Ich hoffe, sie behalten sich ihren Optimismus.

14:27 | oe24:  EU-Kommission will zwei Impfstoffe streichen

Die im kommenden Jahr auslaufende Verträge mit Johnson & Johnson und AstraZeneca sollen nicht verlängert werden.
Wie die italienische Tageszeitung La Stampa berichtet, will sich die EU-Kommission schon wieder von zwei Impfstoff-Lieferanten treffen. So sollen die Verträge mit Johnson & Johnson und AstraZeneca nicht verlängern, nachdem noch nicht geklärt sei, inwieweit die Impfstoffe mit gefährlichen Thrombosen zusammenhängen.

.... weils auch Sinnlos ist.  TS

06:56 | SPON:  Manfred Weber kritisiert Auftritt der EU-Spitzen in der Türkei

Nachdem Recep Tayyip Erdoğan Ursula von der Leyen bei ihrem Besuch düpierte, hat nun Europapolitiker Manfred Weber die Situation kommentiert: Die EU-Außenpolitik müsse sich besser auf die harten Realitäten vorbereiten. Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber hat den Auftritt der EU-Spitzen bei ihrem jüngsten Türkeibesuch kritisiert. Dieser sei ein weiteres Warnzeichen, dass die EU-Außenpolitik für die harten Realitäten nicht vorbereitet sei, erklärte der Fraktionschef der Europäischen Volkspartei am Dienstag nach einer Sitzung der EU-Parlamentsspitze.

Waren Flecken auf dem Sofa?  ... gibt es zu diesem Sofa eine besondere Gesichte, ich kenne da ein Sofa ... das würde Geschichten erzählen.  Wieso regt man sich so darüber auf, dass Ursula auf das Sofa musste .....  Wäre ich jetzt Erdogan, ich würde Uschi das Sofa schicken.
P.S.:  Kennt Angela Merkel dieses Sofa auch?

09:02 | Leser-Kommentare
(1) Bei Sigmund Freud mußten alle auf`s Sofa. Dürfte also kein Problem gewesen sein. Passt

(2) Dipl.Ing.: Auf die einzige Couch, auf die die EUschi sollte/müsste, aber sofort, wäre die Couch beim Psycho-Onkel in der Geschlossenen!

(3) TS zu (1) bei einem guten Bekannte von mir, müssen auch alle auf die Couch ... aber es ist keine Psycho-Therapie ... eher ... aber das wäre jetzt doch etwas zuweit gegangen. 

(4) Monaco @ (3) ich verlängere nicht den Liefervertrag mit einem ´Partner´, der nicht liefern darf, oder liefern kann......großartig !

(5) Dipl.Ing @ (3) Ohhh, wertes Terror-Spätzle … benennen Sie etwa eine Schlachtbank als Couch?

13.04.2021

18:58 | zeit: Iran setzt Kooperation mit EU in mehreren Bereichen aus

Als Reaktion auf neue Sanktionen der EU setzt der Iran seine Kooperation mit der Europäischen Union in mehreren Bereichen aus. Das Außenministerium in Teheran erklärte am Montag, suspendiert werde der Dialog zu Menschenrechtsfragen, zu Anti-Terror-Maßnahmen, zur Bekämpfung des Drogenhandels und zu Flüchtlingsangelegenheiten. Die EU hatte zuvor ihre Strafmaßnahmen wegen Menschenrechtsverletzungen im Iran ausgeweitet.

Brüssel sollte längst begonnen haben, Saktionen gegen die eigenen Mitgliedsstaaten auszusprechen, die seit einem Jahr Menschenrechts- und Grundrechtsverletzungen begehen!? Jetzt eine diplomatische Krise mit dem Iran ist nicht gerade förderlich. OF

09:20 | Krone:  Von der Leyen will „Sofagate“ nie wieder zulassen

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will nicht noch einmal eine Behandlung wie beim EU-Türkei-Treffen in der vergangenen Woche akzeptieren. Die Präsidentin habe in einem Gespräch mit EU-Ratspräsident Charles Michel deutlich gemacht, dass sie eine solche Situation nie wieder zulassen werde, hieß es am Montagabend in Brüssel aus Kreisen der EU-Kommission. Michel ließ erklären, dass sich ein solcher Vorfall auch aus seiner Sicht nicht wiederholen dürfe.

Uschi machts nie mehr am Sofa .... na uns soll es recht sein. TS

14:35 | Leser-Kommentar
Vermutlich wird sie in Zukunft immer ein kleines Klapp-Sesselchen dabei haben, - in EU-Farben.

... ja, dafür musste Michel vor dem Diktator knien. Das nenne ich mal Gleichberechtigung ....... so Divers. TS

16:36 | Der Bondaffe
Es hat etwas gedauert, aber jetzt hat es Ursula von der Leyen geschnallt. Das war eine Erniedrigung, das war eine Demütigung und Sie hat es nicht verstanden. Aber obwohl, es hätte noch schlimmer kommen können, denn: https://www.youtube.com/watch?v=ZLruyfeyW0Y

17:00 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:36
Der eigentliche Hammer ist ja, dass die Türken explizit darauf hingewiesen haben, dass das Protokoll mit der EU abgestimmt war! Michel gilt in seiner Funktion als der Präsident der EU, vdL quasi als Ministerpräsidentin (in Deutschland Kanzler), steht also im Rang unter ihm. Das einzige Problem ist offensichtlich, dass sie vergessen hatten, es EUschi vorher zu sagen, lach. Sie haben sie voll auflaufen lassen, für die Blamage hat sie durch ihr Verhalten selbst gesorgt. Sie hatte die Wahl, die Situation zu eskalieren oder mitzuspielen. Sie hat sich für Letzteres entschieden, aber nicht geschmeidig und flexibel genug reagiet. Hätte sie einfach kurz gefragt: "wo sitze ich", hätte jemand sie zum Sofa geleitet und sie hätte lächelnd Platz nehmen können. Leider hat sie die Contenance verloren. Keine Frau von Welt!

18:27 | Dipl.-Ing. zum grünen Kommentar von TS
Wertes Terror-Spätzle .. gut so .. die EUschi ist ja auch ein bisserl zu alt und schrumpelig, um’s auf der Couch zu „machen“….

18:41 | Monaco
sie hätte ein Kopfkissen ordern sollen, sich ganz entspannt strecken....das Handy rauskramen und sich mit Katzen- oder Eselvideos beglücken.....

12.04.2021

19:29 | sna: EU-Kommissar Breton: „Sputnik V” kommt „schlicht zu spät”

Der EU-Kommissar für den Binnenmarkt, Thierry Breton, hat sich gegenüber dem deutschen Nachrichtenportal „Der Spiegel“ über die europäische Impfkampagne gegen das Coronavirus geäußert.
In dem Interview vom Samstag versicherte Breton, dass die Europäische Arzneimittelagentur Ema den in Russland entwickelten Impfstoff „Sputnik V“ untersuchen und korrekt bewerten werde.

Die nächste Bankrotterklärung für den Spaßverein in Brüssel!? Sie wollen den Covid-Plan durchziehen, schaffen es aber nicht, Impfstoffe bereitszustellen - betteln nun bei Putin, beim grünen Pass sind nur ein paar wenige Länder mit dabei, sie versagen bei der Ersthilfe in Italien, wo letztlich freundlicherweise Russland einsprang, sie verzocken die Euros aller durch den Kreditwahn, aber die schöne First-Uschi zeigt den Bürgern, wie man richtig die Hände wäscht!? Das scheint wohl keine lange Zukunft mehr zu haben!? OF

19:51 | Leser-Kommentar zu OF
Ihr Wort in Gottes Ohr! Ich bekomme durch diese Schergen in Deutschland langsam Angstzustände.

12:34 | handelsblatt.com: EZB-Direktorin Schnabel warnt vor Blockade des EU-Wiederaufbaufonds

Die deutsche Zustimmung zum Fonds wurde vom Bundesverfassungsgericht vorerst gestoppt. Eine Verzögerung der Auszahlung wäre laut Schnabel eine wirtschaftliche Katastrophe.

Dieses Solidaritätsgefassel ist nicht mehr auszuhalten. Sehr wohl gibt es genügend Alternativen zu dem - von den Brüselliten gewünschten - "Wiederaufbau"fonds. Schließlich ist der "Europäische Fiskalpakt" mit seinen Defizit- und Verschuldungsbegrenzungen außer Kraft gesetzt, schließlich hat es scih die EZB zu der - fragwürdigen - Aufgabe gesetzt, die Spreads zwischen den Staatsanleihen gering zu halten. Allein dadurch kommt es schon zu einer "solidarischen" Umverteilung von den seriös wirtschaftenden Staaten zu den weniger seriös agierenden. AÖ

12:08 | faz.net: EVP-Fraktionschef Weber schlägt Sanktionen gegen Russland vor

Angesichts der russischen Truppenverlegungen an die Grenze zur Ukraine müsse man etwa über das Einfrieren von Oligarchen-Konten nachdenken, sagt der CSU-Politiker. Auch das Projekt der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 wäre im Fall einer Eskalation nicht mehr haltbar.

Mit allen Mitteln soll also Nord Stream 2 verhindert werden. Dass der verhinderte EU-Kommissionspräsident Manfred Weber, der vermutlich das Kunststück zusammengebracht hätte, noch eine kläglichere Figure als Ursula von der Leyen abzugeben, an vorderster Front dieser durchsichtigen Kampagne steht, überrascht nicht wirklich. Zusammen mit Othmar Karas (ÖVP) ist er der Inbegriff der inhaltlichen Selbstauslösung der "Konservativen". AÖ

14:33 Leser-Kommentar zur letzten Zeile des AÖ
wahrscheinlich ist Selbstauflösung gemeint, oder ? :)

16:12 | Die Leseratte
Herr Weber wäre tatsächlich DER Kandidat gewesen, der wie kein anderer den Größenwahn der EU verkörpert! Wenn die Amerikaner der ganzen Welt Vorschriften machen wollen, kann sie sich wenigstens auf ihr Militär stützen und damit drohen. Aber wenn die EU anfängt, der restlichen Welt Vorschriften zu machen bis in in die inneren Angelegenheiten und sich dafür auch noch eine Atommacht wie Russland aussucht, das ist so abgehoben, da fehlen mir die Worte! Kann man sich eigentich NOCH mehr blamieren? Peinlicherweise ist dieser geistige Zwerg mit seiener Großmannssucht auch noch
Deutscher ...
Man lasse sich das auf der Zunge zergehen: Die EU soll Sanktionen verhängen, weil Russland in seinem eigenen Land seine eigenen Soldaten an die eigene Grenze verlegt, damit sie diese und damit ihr Land schützen! Herr Weber: Dafür sind Soldaten da! Zur Verteidigung ihres Landes! Und nebenbei bemerkt: Hätte Frau Merkel 2015 UNSERE Soldaten an UNSERE Grenzen verlegt, hätten wir heute eine Menge Probleme weniger!

11.04.2021

09:20 | MdB Peter Boehringer "DEXIT-Beschluß"

Nach vielen Jahren Anlauf ist es geschafft: Wir haben unseren Antrag zu einem Austritt Deutschlands aus der EU ERFOLGREICH vom Parteitag abstimmen lassen! Zwei Drittel Mehrheit der Versammlung! Ich danke den Delegierten für dieses große Vertrauen in eine mE historisch und finanziell überfällige Entscheidung! Der Dexit mit gleichzeitigem Petitum zu einer Wirtschaftsgemeinschaft wie es die EWG / EG bis 1990 war, wird damit Bestandteil des AfD-Programms!!

Endlich einmal eine Partei, die sich entschlossen hat, mit diesem unseligen und völkerrechtswidrigen Verein zu brechen. Auch wenn die weiteren dafür nötigen Schritte im derzeitigen Bundestag (noch!!!) keine Chance haben werden, ein gutes Zeichen. Einen solchen Schritt würde ich mir  auch einmal für eine österr. Partei wünschen, aber dazu sind die in Frage kommenden Akteure einfach zu feige! TB

10:32 | Willy Wimmer zum DEXIT-Beschluß
Natürlich ist das ein Donnerschlag, den an diesem Wochenende die AfD auf ihrem Wahlparteitag in Sachsens Metropole Dresden beschlossen hat. Die Medien, die schon voller überraschung über einen nicht nur gesittet ablaufenden Parteitag berichten mußten, hatten endlich publizistischen Sprengstoff mit dem sich öffentlicher Eindruck gegen die AfD schinden lies. Dabei drückte die sachlich gehaltene Diskussion auf dem Parteitag nur das Spannungsfeld aus, in dem sich die politische Ordnung EU-Europas derzeit befindet. Die AfD hat es zugespitzt formuliert, was uns eigentlich umtreiben müßte.

Es war nicht nur das kindische Sitzpolster-Verhalten der EU-Spitzenleute, Frau Dr. von der Leyen und Michel, bei ihrem Besuch in der Türkei, als sich einer der angereisten Gäste plötzlich degradiert auf dem Sofa wiederfand. In besseren Zeiten hätte das staunende Publikum über derartiges Geplänkel weggesehen. Nachdem weder EU-Europa noch die nationalen Regierungen in Sachen Covid 19 Tatkraft und Lösungskompetenz unter Beweis stellen, ist das anders. Vorfälle, wie der in Ankara, bekommen plötzlich Gewicht.

Das ist allerdings überhaupt nichts gegen eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichtes in Zusammenhang mit dem
Covid-Rettungsfond der EU. Man sollte sich daran erinnern, daß vor wenigen Tagen das Gericht in Karlsruhe dem Herrn Bundespräsidenten aufgegeben hatte, seine Unterschrift nicht unter das Gesetz über den genannten und siebenhunderfünfundsiebzig Milliarden schweren Fond mit der vertragswidrigen Verschuldung der EU zu setzen. Wenn das Vorgehen des Karlsruher Gerichtes keine bloße Luftnummer gewesen sein sollte, muß mit einer Entscheidung in der Hauptsache gerechnet werden, die diesen Rettungsfond aus guten Gründen an Deutschland scheitern läßt. Das wird dann mehr sein als der Sack Reis, der irgendwo in China umfällt. Man wird dann feststellen, in welch kurzer Zeit neben dem Euro die ganze Europäische Union auseinanderfliegen dürfte. Wenn das Urteil zugunsten einer Unterschrift durch den Herrn Bundespräsidenten ausfallen sollte, dann dürfte das Bundesverfassungsgericht sich mit ernsten und seine Substanz betreffenden Vorwürfen konfrontiert sehen.

Alle diese Vorgänge sind ein Beispiel dafür, daß die derzeitige Konstruktion des EU-Europas nur noch durch eine „Politik auf des Messers Schneide“ betrieben werden kann. Vor wenigen Wochen hat das mustergültig die Frau Bundeskanzlerin unter Beweis gestellt, als sie die Zustimmung von Polen und Ungarn zu exakt diesem Covid-Rettungsfond in der Zeit der deutschen EU-Ratspräsidentschaft erkaufen mußte. Sie schaffte dies durch einen Kompromiß, in dessen Hintergrund die klare Festlegung über die EU als Staatenbund und eben nicht als Bundesstaat stand. Das, was die AfD in Dresden beschlossen hat, wäre ohne die Anleihe bei Frau Dr. Merkel nicht so aktuell unter Beweis gestellt worden. Der Vorsitzende des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, Peter Boehringer, hat in Dresden darauf aufmerksam gemacht, daß die politische Konstruktion der EU der Grund dafür sein dürfte, auch ohne Austrittsbeschlüsse zur EU, Europa über einen riesigen Schuldenberg auseinander fliegen zu sehen.

Dabei produziert das, was unter Bundesstaatsgejohle in Brüssel betrieben wird, eine Sollbruchstelle nach der anderen.Das zeigt sich mustergültig an der Behandlung von Polen und Ungarn durch das politische Brüssel. Das sind keine mental annektierten
Gebiete sondern selbstbewußte Staaten, die sich keinesfalls durch die „illiberale Herrschaft der Nichtregierungsorganisationen“
ausBrüssel bestimmt sehen wollen. Die selbstverliebte Sicht Brüssels auf EU-Europa vernebelt die politischen Hirne. Kein Wunder, wenn zwar der europäische Wähler nichts mehr zu sagen hat, aber Frau Melinda Gates weiß, wenn sie zu jeder Tages -und Nachtzeit in den Führungsetagen anrufen kann. Wenn es anders wäre, hätte man sich längst im Vorgehen gegen Budapest und Warschau damit beschäftigt, wie sehr die öffentliche Meinung in diesen Staaten dem anhängt, was in Rußland in der jüngst verabschiedeten neuen Verfassung zu Familie, Nation, Glauben, Völkerrecht verabschiedet worden ist.

Es ist aber nicht nur der Blick nach Osten, an dem es in Brüssel mangelt. Jüngst hat in der ARD eine Dokumentation auch mit einem Bericht des WDR über den Brexit Furore gemacht. Im BBC-Teil dieses Abends wurde lang und breit über die Gründe hinter dem Brexit gesprochen. Danach wurde von britischen Eliten Brüssel schief angesehen, weil es für soziale Netze und Arbeitnehmerrechte stehen würde. Etwas, was nicht nur in der City of London für „der Leibhaftige“ gesehen wird. Da bleibt man lieber Freibeuter, den eigenen Volk und den anderen Staaten gegenüber. Man hat in der Zeit nach Herrn Barnier in Brüssel neben „Gender“ und Kriegsvorbereitung kaum den Eindruck, eigene Stärken auch stark zu halten.

Das Rennen um diese Stärken scheint einen neuen Mitbewerber zu bekommen. Anders kann man auch die Kommentierungen in deutschen Medien über Präsident Joe Biden und sein Covid-Billionen-Gesetzespaket nicht deuten. Danach deutet sich eine „Sozialdemokratisierung“ der USA im europäischen Sinne an. Im geostrategischen Sinne wäre das „der neue-Elephant im Raum“ für EU-europäische Politik. Es sei denn, Präsident Biden läßt die Nuhlands dieser Welt von der Leine und Europa verglüht in den Zündeleien aus Kiev.

Man sollte nach dem Beschluß der AfD einen Augenblick bei Dresden verweilen. Als Moskau den Weg zur Einheit freigab, war diese in Westeuropa akzeptabel, weil sich die Bundespepublik als seriöser Partner in der Europäischen Gemeinschaft bewährt hatte.
Alexander Gauland hat in Dresden daran erinnert und er hat Recht.

Willy Wimmer, Staatssekretär a.D., 11. April 2021

14:36 | Leser-Kommentar
Ja, werter H. W. Wimmer, „Politik auf des Messers Schneide“
Razor, na denn: https://www.youtube.com/watch?v=vwsK-dJ1drs&ab_channel=BattlestarGalactica

09.04.2021

16:59 | mmnews: EU-Kommission will bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen bestellen

Die EU-Kommission will Ausschreibungen für bis zu 1,8 Milliarden Impfdosen durchführen. Demnach will die Kommission Rahmenverträge für Lieferungen von rund 900 Millionen Dosen von Impfstoffen der zweiten Generation abschließen. Außerdem will die Behörde eine Option auf 900 Millionen weitere Dosen sichern. Die neuen Rahmenverträge sollen die Impfdosen abdecken, die für Auffrischungsimpfungen nötig sind. Die ersten Dosen sollen bereits ab diesem Jahr geliefert werden, weitere 2022 und 2023.

Die Leseratte
Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Es geht nicht um die Gesundheit, es geht nicht um die Menschen, es geht ausschließlich um die Pharmakonzerne, und zwar ganz protektionistisch um die in der EU angesiedelten! Die EU will Ausschreibungen für bis zu 1,8 Milliarden (!!) Impfdosen durchführen, die Hälfte davon für Auffrischungsimpfungen UND für die Impfung von Kindern und Jugendlichen! So weit, so schlecht. Aber jetzt kommts: Es sollen nur noch die experimentellen genmanipulierenden mRNA-Imfpstoffe berücksichtigt werden - und NUR Firmen, die ihren Sitz und "geschlossene und belastbare" Lieferketten in der EU haben! Solche bieten derzeit nur BioNTech/Pfizer und Moderna an, Curevac ist immer noch nicht soweit. Auf jeden Fall sind damit die Vektorimpfstoffe von AstraZeneca, Johnson & Johnson und natürlich Sputnik V draußen! Macron hat erreicht, dass für Curevac trotz der Verzögerung bei der Entwicklung die Tür offen bleibt, indem er die Konkurrenz vom Leibe hält. Glückwunsch! Es geht definitiv nicht darum, dass die Bevökerung den besten, sichersten und wirksamsten Impfstoff erhält, es geht bestenfalls um den Schutz von Investitionen! Was nicht im Artikel steht ist, wie diese zukünftigen Bestellungen bezahlt werden sollen - Anregungen sind willkommen (lach). Zudem befürchte ich, dass die Kinder das Einfallstor für ein Impfpflicht werden sollen, denn irgendwie muss der ganze Dreck ja in die Arme!

06:34 | Welt: 70 Prozent bis Mitte Juli – Das ist Europas neuer Impfplan

Obwohl der Start schleppend verlaufen ist, will die EU ihr Impfziel früher erreichen als erwartet. Dabei sind sogar noch einige Puffer eingeplant, wie Industriekommissar Thierry Breton erklärt. Auf einen Impfstoff will er dabei aber weiter verzichten. Europa legt den Impfturbo ein – und zwar wirklich. Das zumindest ist die Botschaft von EU-Industriekommissar Thierry Breton, der seit zwei Monaten die Impf-Taskforce der EU-Kommission leitet.

Erstaunlich in letzter Zeit gibt es fast keine Umfragen mehr zur Impfbereitschaft .... vielleicht weil diese Zahlen ein Desaster sind. Liegt vielleicht auch an den Nebenerscheinungen zu so manchen Produkten ... und da darf ich schon einmal anmerken, wenn ein "Spielzeug" aus China ... in einem Kinderzimmer von Hundert sich selbst enzündet und dem lieben Kleinen die Härchen  versengt, da wird ein umfangreicher Produktrückruf gestartet. Die EU will impfen, doch die Menschen haben jetzt nach den letzten Vorfällen bedenken .... und mit jeden neuen Fall wird die Zahl der "Verweigerer" steigen. 
Es wird Zeit für eine neue Mutation!  TS 

16:24 | Leser-Kommentar
Mutation ? In der Spritze oder beim Virus ?

08.04.2021

17:46 | ntv: "Nur den Namen gemeinsam" Slowakei bemängelt Sputnik-V-Lieferung

Die slowakische Arzneimittelbehörde fühlt sich betrogen: Die gelieferten Sputnik-V-Impfstoffe seien nicht identisch mit dem in der Fachzeitschrift Lancet beschriebenen russischen Vakzin. Nun liegen 200.000 Impfdosen im Schrank.

Eine Realsatire, wie man sie wohl kaum besser schreiben könnte!? Jetzt auch noch ein mutmaßlicher Betrugsvorwurf gegen Russland!? btw: seit wann interessiert es die Behörden was geliefert wird, wenn das Ziel impfen, impfen. impfen ist...!? OF

14:00 | Welt:  Spahn plant bilaterale Gespräche mit Russland über Sputnik V

Deutschland will mit Russland über eventuelle Lieferungen des Corona-Impfstoffs Sputnik V reden. Noch fehlt jedoch die EU-Zulassung. Nach Bayern will nun offenbar auch Mecklenburg-Vorpommern einen Vertrag mit dem Hersteller schließen.  Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat bilaterale Gespräche mit Russland angekündigt – über eventuelle Lieferungen des Corona-Impfstoffs Sputnik V im Falle einer EU-Zulassung. Man müsse aber sehr aufpassen, dass dies nicht zu einer „Fata-Morgana-Debatte“ werde, sagte er am Donnerstag im WDR-5-„Morgenecho“.

... J. Spahn sei hier gewarnt ... russisches Inkasso geht ein bisschen anders als .... Masken-Inkasso. TS

Die Leseratte  
Die EU macht sich ein weiteres Mal überflüssig! Als ob das Totalversagen bei der Impfstoffbeschaffung bisher nicht ausgereicht hätte, teilt die EU jetzt mit, dass sie zwar die Zulassung von Sputnik V prüft (aber noch mehr Daten will), aber dass sie KEINE Verhandlungen mit Russland über eine Beschaffung führen will! Sie nimmt sich also selbst aus dem Spiel. Zusätzlich zeigt das, wie wenig neutral und unabhängig die EU ist und wie sehr sie von Partikular-Interessen gesteuert wird! Dazu passt auch noch, dass die deutsche Stiko sich gegen die EMA ausgesprochen hat und in Deutschland die Empfehlung beibehalten wird, AZ nicht an unter 60-jährige zu impfen.

Ausgerechnet Deutschland, das zuvor auf die eigene Beschaffung von Impfstoff zugunsten der EU verzichtet hatte (mit dem bekannten desaströsen Ergebnis) will jetzt bilaterale Verhandlungen über den Kauf von Sputnik V beginnen! Eine weitere Niederlage auch der Kanzlerin, die sich so vehement für die EU-weite Beschaffung eingesetzt hatte. Mehrere Bundesländer haben zudem signalisiert, dass auch sie selbst mit den Russen verhandeln wollen, also nicht mal einer bundesweiten Beschaffung trauen. Dazu gehört nicht nur ausgerechnet Söder mit Bayern, sondern auch MV. Könnte daran liegen, dass der Bund natürlich trotzdem zunächst die Zulassung durch die EMA abwarten will. Sachsen-Anhalt möchte sich lieber der Bundesinitiative anschließen, auch Sachsen und Brandenburg wollen den Impfstoff haben. Irgendwie fällt grad alles auseinander, jeder macht sein eigenes Ding, während die Kanzlerin von der Allmacht des Bundes träumt.

15:37 | Monaco
so blicken wir gespannt auf das Ergebnis der bi-latten-analen Gespräche......denke Putin plädiert auf Barzahlung......ansonsten, wir singen ´Hurra, Hurra, die Villa brennt´......

16:35 | Das Maiglöckli
der erfolglose bänkster sucht doch nur wieder ein Bsp. für seine Inkompetenz und ein Opfer dem er seine Unfähigkeit unterschieben kann.

07.04.2021

07:08 | Von der Leyen wurde von Erdogan auf Sofa verbannt

Beim Besuch beim türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat EU-Ratspräsident Charles Michel auf einem großen Stuhl neben dem Staatsoberhaupt Platz nehmen dürfen - die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bekam unterdessen nur einen Platz am Sofa zugewiesen - einige Meter von den Männern entfernt. Diese Sitzordnung sorgte nicht nur bei von der Leyen ganz offensichtlich für Irritation.

.... das seltene Demokratie Verständnis des Herrn Erdogan .... es dürfen nur jene auf Sessel sitzen ... die gewählt wurden.  Darum, Uschi, ab auf´s Sofa!   .... EHM?!!!!!! 
Oder liegt es einfach daran, dass man EUschi als das erkannt hat, was sie im Grunde ist .... nur blond.  TS

09:00 | Leser-Kommentare
(1) Wieso nahm die Ziehtochter der Merkel nicht Platz am Schoß des Michel? Für Erdogan jedenfalls eine Genugtuung gemäß türkischer Abseitsregeln die geföhnte Wichtigtuerin auf die Pritsche zu setzen.

(2) Hahahaaaaa, die Schnüffelmaske musste die EUschi auch auf lassen … vielleicht hatte sie ja Mundgeruch … oder Erdowahn wollte nur ihren Scheiß nicht hören ….

(3) @ (2) Vielleicht kann er aber auch nur, wie wir alle, ihre duxxx Frxxxx nicht mehr sehen🤣

(4) Dieser höchst über flüssige EU-Ratspräsident oder wie dieser Versorgungsposten sich auch immer schimpft, ist ja wohl auch nicht grad demokratisch-legitimiert besetzt. Sofern diese EU überhaupt demokratisch legitimiert ist. Demok-rattig vielleicht !

(5) was habe ich mich gefreut über diese Maßnahme Erdowahn´s. Zunächst wollte ich schreiben Demütigung, aber dann fiel mir ein, dass es für die Frauen, die die Infiltration des christlichen Europas mit Moslems befürworten, eher eine Erhöhung Ihrerselbst ist. Insofern hat Erdowahn ihr die Ehre erwiesen wo sie hingehört.

Stimmt! Sie hat eine respekteinflössende Kinderschar, wollte aber nicht zu Hause bleiben, Familienministerin blieb sie deshalb nicht lange, Arbeitsministerin passte ihr auch nicht, als Verteidigungsministerin brauchte sie millionenteure Berater und als Kommissionspräsidentin fiel ihr in der "Coronakrise" nix anderes ein, als sich ihre Hände kameragerecht zu waschen.
Erdolf hat ihr endlich gezeigt wo sie wirklich hingehört: auf die (Therapie- und Selbstfindungs-)Couch! TB

(6) Der Bondaffe. Der Mann hat Stil und muß sich arg beherrscht haben. Schließlich hätte es im Gebäude in der Präsidenten-Küche auch noch einen Platz neben der Spülmaschine gegeben.

.... geht nicht, lieber Bondaffe, die Spülmaschine hat mehr Programme als VdL ... das hätte sie überfordert. TS

18:53 | Dipl.-Ing.
Die von der Lügen hatte die Wahl .. entweder Schnüffelmaske oder Burka!

06.04.2021

14:25 | SPON:  Weber nennt EU-Beitritt der Türkei eine »Illusion«

EU-Kommissionschefin von der Leyen trifft an diesem Dienstag den türkischen Präsidenten Erdoğan. Der Europaabgeordnete Weber fordert, in den Beziehungen der EU zu Ankara »reinen Tisch« zu machen. Der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament, Manfred Weber (CSU), hat Reiseerleichterungen für türkische Bürger vorläufig eine Absage erteilt. Vor einem Besuch von EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratspräsident Charles Michel in Ankara sagte Weber dem »Tagesspiegel«, es sei »derzeit noch zu früh«, über Visa-Erleichterungen sowie eine Ausweitung der Zollunion zu sprechen.

Für diese "Illusion" haben wir jahrelang Geld an die Türkei gezahlt ... und jetzt ist es eine "Illusion" ... TS

10:44 | DWN: EU-Direktorin für Impfstoff-Zulassung war Pharma-Lobbyistin – unter anderem für AstraZeneca

Die aktuelle Direktorin der Europäischen Arzneimittelagentur, die für die Impfstoffzulassung verantwortlich ist, war zuvor für den europäischen Dachverband der Pharmalobby tätig. Zu den Mitgliedern des Dachverbands gehören unter anderem AstraZeneca und Johnson & Johnson.

Zumindest ist sie keine Quotenfrau - einschlägige Erfahrungen in hohem Maße vorhanden! TB

06:23 | Welt:  Lässt sich Europa erpressen? Der Türkei-Deal im Faktencheck

EU-Kommissionschefin von der Leyen und Ratspräsident Michel reisen in die Türkei, um mit Erdogan über ein neues Flüchtlingsabkommen zu verhandeln. Seit einem Jahr spielt die EU ein heikles Spiel. Ist der Deal zu retten – und zu welchem Preis? Am Dienstag erwartet der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hohen Besuch: EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und der Chef des Europäischen Rates, Charles Michel, kommen in die Türkei.

Geld zum Bosporus zu tragen ändert nichts an der Situation, den die Griechen sind der Damm der die Flut aufhält. Die Türkei sitzt in Syrien und baut die Grenzregion nach eigenen Wünsche um ... und die EU soll die Flüchtlinge aufnehmen. Die Türkei berreichert sich am Öl und die EU zahlt. 
Es wird aber auch nicht besser werden in der nahen Zukunft, da Biden weiter in Syrien operieren will ... und damit ist die nächste Welle vorprogrammiert.  TS

05.04.2021

19:53 | welt: Wie die Allianz Draghi-Macron Europa verändern könnte

Italiens neuer Ministerpräsident Draghi kann das Machtvakuum nutzen, das der Abgang von Kanzlerin Merkel im Herbst in Europa schafft. Mit Macron bemüht er sich um eine neue Allianz, um die italienisch-französischen Vorstellungen der EU zu realisieren – und deren Finanzierung.

Mr. What-Ever-It-Takes wird jetzt wohl ein größeres Problem bekommen - er hat den Finger nimmer auf der Notenpresse und diese neuen Ideen werden sich angesichts der zu erwartenden Gesamtsituation in Europa nimmer finazieren lassen!? Dabei werden auch die anderen Mitgliedstaaten kaum untätig zusehen, wie ihnen ein paar Großkapitalisten das letzte Gas aus der Finanzleitung raussaugen...!? OF

09:01 | uncut-news: Zufall? Europäische Pläne für „Impfpässe“ gab es schon 20 Monate vor der Pandemie

Viele Länder planen die baldige Einführung von Impfpässen. Diese würden den Menschen den Zugang zu Geschäften, Restaurants, Cafés, Hotels, Kinos und Konzerten ermöglichen. Sie würden auch zum Reisen benötigt. Die Regierung und die Medien geben vor, dass die Maßnahme eine direkte Folge der Coronapandemie ist. In Europa wurde bereits 20 Monate vor dem Corona-Ausbruch an Impfpässen gearbeitet.
Die Europäische Kommission hat am 26. April 2018 einen Vorschlag zu Impfpässen veröffentlicht, gut versteckt in einem Dokument, das die Mainstream-Medien nicht publik machten.

Immer wieder erstaunlich, wie oft die EU Entwicklungen präzise vorhersehen konnte und auch die entsprechenden Maßnahmen geplant hat.
Demogegenüber steht erstaunliches Versagen in der Vorhersage offensichtlich klarer Bedrohungen - von Maßnahmen natürlich keine Rede!
Der Unterschied: bei Bedrohungen und Maßnahmen, die das Volk "niederziehen" ist man top - bei echten Bedrohungen und somit echtem, wirklichem Schutz flop. Woran das wohl iegen mag! TB

09:48 | Leser-Kommentar
also, wenn man hier logisch 1+1 zusammenzählt, dann ist es klar, dass die EU und die angeschlossenen Länder, kein großes Interesse haben, dem Corona-Virus anders zu begegnen und die Infekt-Zahlen lange hoch zu halten, damit ihr Vorhaben realisiert wird. Nicht zu vergessen, dass schon lange ein großes Interesse der Pharma besteht, alle Daten der Menschen zu bekommen. Was machen also die Labore mit den Abstrichen und Daten?

16:16 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 09:48
Einfach, die Daten werden zu den Borg geschickt, um noch schneller assimilieren zu können.

02.04.2021

12:28 | faz.net: Will sich Karlsruhe nur an der EU rächen?

Die EU-Kommission gibt sich nach dem vorläufigen Stopp des Corona-Aufbaufonds weiter demonstrativ gelassen. Das könnte sich als fataler Irrtum erweisen.

Es ist ein rechtsstaatliches Unding, ein rechtliche Auseinandersetzung auf die politische oder persönliche Ebene zu stellen. So etwas tut man im Grunde nur, wenn einem die Argumente ausgegangen sind. Solche Gedankenspiele untergraben die Rechtsstaatlichkeit, weil sie das Recht zu einem Spielball der Politik und persönlicher Befindlichkeiten degradieren. AÖ

01.04.2021

12:31 | ntv: WHO wettert gegen EU-Impfkampagne

Die europäische Impfkampagne kommt nicht so richtig in die Gänge. Das ist auch der Weltgesundheitsorganisation ein Dorn im Auge. Europa sorge mit seinem Impftempo für eine "Verlängerung" der Pandemie.
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat die Corona-Impfkampagne in Europa als "inakzeptabel langsam" angeprangert. "Impfstoffe sind gegenwärtig unser bester Weg, um aus dieser Pandemie herauszukommen", betonte WHO-Europa-Direktor Hans Kluge.

Als die WHO-Schnecke sich zu seinem Kumpel EU-Schnecke umdrehte und sagte .... "Vollgas".  Es ist 1. April und wir nehmen heute sogar die Ökonomen ernst .... aber die WHO und die EU schlägt so schnell keiner. TS

16:55 | Die Leseratte
Und gleichzeitig fordert die WHO, dass die "reichen" EU-Länder von ihrem Impfstoff an die "ärmeren" Länder abgeben sollen, selbstverständlich als Geschenk! Mittlerweile kann ich dieser Idee was abgewinnen! Fangen wir mit dem unsäglichen Astra-Impfstoff an und verschenken den zuerst - an die WHO, die sollen den schicken wohin sie wollen. Dann peu a peu auch den restlichen Dreck. Wenn das so weitergeht, haben wir hier nämlich ohnehin bald die Herdenimmunität erreicht und brauchen keine Impfungen mehr, so einfach.

10:52 | dzresearchblog: EWU-Inflation steigt im März deutlich an

Im März zogen die Verbraucherpreise im Euro-Raum wieder sichtlich stärker an. Nachdem die Inflationsrate im Januar und Februar bei 0,9% gelegen hatte, stieg sie nach vorläufigen Daten auf nun 1,3%. Den Löwenanteil daran machten einmal mehr die Energiepreise aus. Schließlich hat sich der Preis für Rohöl gegenüber März 2020 – also dem Monat, in dem die Corona-Pandemie Europa voll erfasste und in den ersten Lockdown zwang – inzwischen fast verdoppelt. Und dies spüren die Verbraucher beim Tanken und Heizen. Der Preisauftrieb bei den industriellen Gütern schwächte sich dagegen etwas ab. Bei Nahrungsmitteln und Dienstleistungen war die Preisentwicklung unauffällig.

Und in Deutschland liegt die Schätzung für den HVPI im März bei 2,0%. Damit ist endgültig klar, dass das die Inflationsentwicklung zu einem Thema im Bundestagswahlkampf werden wird. AÖ 

14:05 | Leser-Kommentar
im Gegensatz zu den beiden Meldungen von gestern, die 2 Sargnägeln für die EU gleichkamen, ist das hier nur Geplänkel um mehr Schweigegeld aus dem EU-Topf zu erhalten.