12.09.2019

10:08 | fmw: Handelskrieg – Trump, Dollar und die Folgen

Der fortgesetzte Handelskrieg zwischen den USA und China wird – trotz aktueller Entspannungssignale – nicht nur dazu führen, dass sich die Asiaten in den nächsten Jahren reichlich unabhängig von der US-Wirtschaft machen werden und keine Verträge mit den Amerikanern mehr schließen wollen. Es ist auch erkennbar, dass sich große Teile der Welt vom US-Dollar als Weltleitwährung unabhängiger machen wollen, der bisher alles dominierte.

10.09.2019

09:34 | geolitico: Das Weltwährungssystem tritt in seine Endphase

Wirtschafts- und Finanzkrisen verlaufen in ihren groben Zügen stets nach ähnlichen Mustern. Deshalb ist es sinnvoll, die Vorgänge in Argentinien nicht als eine unbedeutende Entwicklung am anderen Ende der Welt abzutun. Vielmehr sollte jeder genau hinschauen, was sich die Machthaber einfallen lassen, wenn ihnen das Wasser bis zum Hals steht, um an das Vermögen der Bürger zu kommen. Denn in dieser Hinsicht sind sie alle gleich.

Die Endphase dauert schon ewig lange, genaugenommen wurde hat sie am 9. März 2009 begonnen! Der erste der weiß, was ich meine der darf mir ein Bier zahlen, der 2. 2 und der 3. 3 usw. bis zum 10. Die Preisgestaltung ist dem Währungssystem sehr ähnlich. Ab dem 5. Platz hab ich nichts mehr davon sondern nur emhr der Wirt! Abnehmender Grenznutzen zusätzlich erzeugter Einheiten mit nur einem Gewinner, dem ders organisiert! TB

07.09.2019

12:40 | bluewin: 67.000 Franken für ein Bier

Ein australischer Sportjournalist gönnt sich in Manchester ein kühles Blondes und bezahlt mit Kreditkarte. Als er die Abrechnung bekommt, ist er pleite: Sein Durst kostet ihn 100'000 Australische Dollar.

Als Kämpfer für die bürgerliche Freiheit und auch als Goldstandard-Aktivist hat man natürlich einen Haufen Argumente für den Bargelderhalt aber auch allerhand Motiverklärungen für die Bargeldgegner parat. Trotz aller fundierten Kenntnisse und Studien - dies ist eines der besten Argumente für den Slogan:
CASH ist FESCH! TB

03.09.2019

10:11 | 20min: Heute wird das neue 100er-Nötli präsentiert

Das Set der neuen Schweizer Banknötli ist komplett: Heute enthüllt die Schweizerische Nationalbank (SNB) den neuen 100er. Er ist der sechste und letzte Schein der neuen Banknotenserie.

Die neuen Sujets am 100erter: ein Globus, bittende Hände, eine Wasserleitung die Wasser zu höher gelegenen Feldern transportiert (Sinnbild für humanitäre Hilfe)! Die Schweiz gibt sich global, humanistisch und hilfsbereit. Eh lieb! Nur eines wird dabei vergessen: FIAT-Geld widersprichthalt all' diesen humanistischen Eigenschaften zutiefst! TB

14:05 | Leser-Kommentar
wißt Ihr wie lange die alten CHF 100er Scheine noch gültig bleiben werden, bzw. bis wann man die umgetauscht haben sollte?

Hier sollten Sie alle die Informationen finden! TB

01.09.2019

16:12 | nzz: Vom Problem, in Schweden sein Bargeld wieder loszuwerden

Schweden scheint es todernst zu sein mit dem Ziel, bis 2023 zur ersten bargeldlosen Gesellschaft der Welt zu werden. Das stellt Reisende schon heute vor Herausforderungen.

Kommentar und Ergänzungslink des Einsenders
Dazu passender Link: Schweden plant Bankensteuer zur Finanzierung von Rüstungsausgaben
Clever, erst macht man den Bürger vom Bankkonto abhängig. Dann besteuert man die Banken höher. Letztlich aber dürfte es den Bürger wieder treffen. Der Gedanke ist sicher nicht abwegig, dass die Mehrbelastung weiter gegeben werden wird. Von möglichen Negativzinsen ganz zu schweigen. Wehe den Bürgern in Ländern, welche ach so modern sein wollen und die Digitalisierung derart vorantreiben, dass die Abschaffung des Bargeldes „nötig wird“.