01.04.2020

12:04 | business insider: Aldi, Rewe & Co: Im Einzelhandel erlebt die Kartenzahlung während der Corona-Krise einen Anstieg von bis zu 65 Prozent

Immer mehr Supermarktfilialen in Deutschland kleben Schilder neben die Kassen, die Kunden dazu ermuntern sollen, die Einkäufe mit EC- oder Kreditkarte zu bezahlen. Das Kernargument: Die Kartenzahlung sei im Vergleich zum Bargeld „hygienischer“.

Dabei hat die Deutsche Bundesbank hier, die Sveriges Riksbanhier und als kleiner Trittbrettfahrer die OeNB hier die Behauptung, durch das Bargeld könne das Virus übertragen werden, in das Reich der Märchen verbannt. Die Supermarktketten scheinen daher die Gunst der Stunde zu nutzen, das unbeliebte, weil kostenintensive Bargeld los zu werden. AÖ

14:27 | Der Bondaffe:    
Dann sollte man sich den Spaß erlauben mit Karte an der Supermarktkasse Bargeld abzuheben. Das mit den "Anstieg" ist ja toll. Nur ein Anstieg von "was"? Wie hoch ist die absolute Zahl?

 

07:59 | gs: Global QE + Global Helicopter Money = Global Weimar

Wer sich mit der Finanzgeschichte beschäftigt, der weiß, was die Folge dieser "Politik der Notenpresse" war: Der Alptraum der Weimarer Hyperinflation, welcher extremstes Elend und Millionen von Hungertoten verursachte. Bis zu Beginn des Jahres 1923 wurde der Preisanstieg bei Vermögenswerten und Löhnen als Erfolg der Wirtschafts- und Geldpolitik gefeiert (vgl. hierzu die vergangenen 10 Jahre).

Global Weimar!!!! Warum nur fällt mir nie sowas ein! Loving it! TB

14:36 | Leser Kommentar:   
hier eine sehr düstere, Prognose zu dem (zielgerichtet gesteuerten?) weiteren Komplettcrash-Szenario - schwer verdaulich, jedoch durchaus logisch-realistisch.  
https://www.konjunktion.info/2020/04/meinung-der-kollaps-und-das-ende-der-freiheit/

30.03.2020

12:54 | bielmeiersblog: Zurzeit gibt es keine sicheren Häfen

Die anhaltende Corona-Krise hat die Finanzmärkte hart getroffen. Die Aktienmärkte wurden besonders hart getroffen, und obwohl die letzten Tage ermutigend waren, befürchten wir, dass das Schlimmste noch nicht hinter uns liegt.

12:34 | forbes: Donald Trump And The Fed Are Destroying The U.S. Dollar

It's been an historic week for the U.S. with president Donald Trump signing a record $2.2 trillion coronavirus-induced emergency stimulus package.The massive cross-party rescue deal is designed to help Americans and businesses cope with the economic shutdown caused by the coronavirus COVID-19 pandemic.

Jeder andere US-Präsident und FED-Vorsitzende hätte wohl genauso reagiert. Die großen Vorteile des US-Dollars gegenüber anderen Währungen sind und bleiben bis auf Weiteres, dass der US-Dollar die Welthandelswährung ist, und dass viele Staaten und Unternehen in US-Dollar verschuldet sind. Beides sichert dem US-Dollar eine Nachfrage, von der andere Währungen mit der Ambition, den US-Dollar zu ersetzen, nur träumen können. Und den Rest erledigen die 10 Flugzeuträger. AÖ

28.03.2020

14:20 | ET:   Absturz im Zeitraffer: Hyperinflation in wenigen Wochen möglich?

„Eine Hyperinflation nach venezolanischen Verhältnissen könnte schon innerhalb weniger Wochen in Deutschland eintreten“, sagt Ökonom Dr. Markus Krall. Hintergrund sind die Milliardenpakete zur Abwendung der Corona-Krise. Er erklärt, wie man das Szenario noch abwenden kann und was Anleger jetzt bei Goldkäufen beachten sollen.

27.03.2020

08:49 | IWF: Wie der IWF das Bargeld abschaffen möchte

Bargeld ist Teil des Alltags. Doch wie lange noch? Nach den Empfehlungen des IWF sollten man die Banknoten Schritt-für-Schritt aus dem täglichen Leben verbannen. In einer bereits im April veröffentlichten Studie befasst sich der IWF mit einer geldpolitischen Kosten-Nutzen-Abwägung im Falle einer Bargeld-Abschaffung. So schlägt der IWF vor, dass Zentralbanken ihre Leitzinsen deutlich unter Null Prozent senken sollten, um die Wirtschaft in Krisenzeiten anzukurbeln.

Nie war die Gefahr größer, dass man uns die geprägte, (von mir aus auch die gedruckte) Freiheit nimmt, als in diesen Wochen. Das einzige, was uns noch beruhigen könnte, ist die Tatsache, dass die EZB noch nicht so weit ist! TIPS ist gescheitert! Ihr fehlt dein einsatzfähiges Medium, welches das Bargeld ersetzen könnte! TB

b.com-Bildungsservice (Auszug aus einem Artikel von mir aus dem Jahre 2017) "TIPS – der Bargeldersatz der EZB"
Der einzige Grund, warum wir noch immer mit dem mehr oder weniger geliebten Euro unsere täglichen Transaktionen durchführen können, ist, dass es die EZB bislang noch nicht geschafft hat, ein Ersatzgeld praxistauglich zu machen.

Und jetzt kommt die schlechte Nachricht: Entwickler arbeiten mit Hochdruck an einem alternativen bargeldlosen System namens TIPS (Target Instant Payment Settlement). Das Grundgerüst steht bereits, man verfügt aber noch nicht über genügend „PS“. Laut Schätzungen müssen an starken Tagen 200.000 Zahlvorgänge pro Sekunde (im gesamten Euroraum) durchgeführt werden können. Im Moment liegt man bei knapp 50.000, bis Ende 2018 soll das System aber voll einsatzbereit sein. Nach einer gewissen Testphase kann man sich auf einen vollständigen Bargeldentzug einstellen.

Mittlerweile gilt TIPS als gescheitert! Sollte jemand jedoch mehr über TIPS wissen, bitte Infos zusenden! TB

26.03.2020

13:02 | deutsche bundesbank: Von Bargeld geht kein besonderes Infektionsrisiko für Bürger aus

Bundesbankvorstand Johannes Beermann hat darauf hingewiesen, dass die Gefahr einer Ansteckung mit dem Coronavirus über Bargeld äußerst gering ist. „Die Wahrscheinlichkeit, sich mittels Bargeld anzustecken, ist geringer als bei vielen anderen Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens“, so Beermann in einem Pressegespräch in der Bundesbank. „Von Banknoten und Münzen geht kein besonderes Infektionsrisiko für den Bürger aus“. Die Euro-Banknoten seien so konzipiert, dass sie beim täglichen Gebrauch kaum verschmutzten. Zudem seien die 5- und 10-Euro-Banknoten, die besonders oft als Wechselgeld von Hand zu Hand gehen, zusätzlich mit einem Schutzlack gegen Verschmutzung versehen. „Die Bundesbank bearbeitet in ihren 35 Filialen jährlich über 14 Milliarden Banknoten, sortiert dabei die verschmutzten Scheine aus und ersetzt diese durch druckfrische“, erläuterte Beermann.

Damit ist diese Front im Kampf gegen das Bargeld in sich zusammengebrochen. AÖ

25.03.2020

08:03 | gs: Banknoten und Coronavirus

Vor einigen Tagen spazierte ich ihm Park nahe unseres Hauses mit meiner Frau und meinen Kindern. Ihre Schulen waren geschlossen und wir wollten, dass sie etwas Frischluft bekommen. Auf dem Weg vor mir lag eine 20-Dollar-Note. Mein erster Gedanke war, dass es sich um eine Art soziales Experiment handeln musste.

1000 Mal mehr Menschen sind am FIAT-Virus erkrankt und verstorben als am Corona! Mehr ist dazu nicht zu sagen! TB

24.03.2020

12:00 | forbes: New Coronavirus Stimulus Bill In Congress Creates U.S. Digital Dollary

Da die Märkte weiter fallen und die USA vom Kongress eine Einigung über ein massives Konjunkturpaket erwarten, um die Wirtschaft vor den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie zu bewahren, enthält das neueste Angebot der Hausdemokraten eine sehr zukunftsweisende Art von Stimulus: die Schaffung eines "Digitaler Dollar" und die Einrichtung von "Digital-Dollar-Geldbörsen". Dies wird Schockwellen durch die Kryptowährungs- und Blockchain-Industrie senden, insbesondere für diejenigen, die den digitalen Währungen der Zentralbank auf der ganzen Welt folgen. Dies signalisiert, dass die USA es ernst meinen, eine Infrastruktur für eine digitale Währung der Zentralbank.

14:33 | In Verbindung mit der aktuellen Meldung auf Goldwelt, bekommt die Meldung a bsonders G'schmackerl! TB

19:12 | Dazu passend - coindesk: House Stimulus Bills Envision ‘Digital Dollar’ to Ease Coronavirus Recession! TB

14:32| Leser-Kommentar
als Wertspeicher wird sicher niemand einen digitalen Dollar haben wollen, da er bestimmt genauso beliebig vermehrbar sein wird, wie der aktuelle Dollar. Das ist also keine echte Konkurrenz zu Bitcoin, die nicht beliebig vermehrbar sind (feste Obergrenze von ca. 21 Mio Bitcoins).

21.03.2020

17:42 | Der Bondaffe "USD seit Wochen extrem fest"

Niemand sieht es scheinbar, niemand merkt es, niemand kommentiert es. Aber das Corona-Virus schafft Fakten. Auf der Zinsseite, bei der wir wohl gerade einen langfristigen Trendbruch sehen, der jetzt in eine Phase steigender Zinsen und Renditen weltweit übergeht, als auch auf der Währungsseite. Schlimm wird es erst, wenn es auf der Währungsseite zu "Verwerfungen" kommt. Und diese "Verwerfungen" sind bereits da. Der große Gewinner in dieser Krise ist: der US-Dollar. Denn seit ein paar Wochen steigt dieser im Wert gegenüber vielen Währungen auf dieser Welt. Was im Umkehrschluß heißt, das diese Währungen, nichts anderes als FIAT-Money, an Wert verlieren.
Rückgänge bzw. Währungsverluste im zweistelligen Bereich sieht man bei folgenden Kandidaten: australischer Doller, brasilianische Real, tschechische Krone, ungarischer Forint, mexikanischer Peso, neuseeländischer Dollar, norwegische Krone, polnische Zloty, russische Rubel, uruguayische Pesos, südafrikanische Rand und natürlich türkische Lira. Die Lira saust gerade in den Abgrund bei 6,55 Lira pro USD. 7 Lira pro USD dürften wohl nur noch eine Frage kurzer Zeit sein.
Auffällige Rückgänge im hohen einstelligen Bereich verzeichnen folgende Währungen: kanadische Dollar, britische Pfund, Singapur-Dollar, malaysische Ringgit.
Besonders interessant sind EURO und schweizer Franken. Dort gibt es auch Rückgänge gegen US-Dollar. Nur wurden ein paar Wochen vorher die Kurse um ein paar Cent bzw. Rappen nach oben gezogen. Was ein starker US-Dollar bewirkt ist eine Sache. Welche Probleme aber die Länder mit den schwachen Währungen bekommen ist eine andere. Für die Türkei heißt das in etwa, daß "Krieg spielen" teuer wird und sich das Zeitfenster schließt.
Die Währungen beeinflußen die Zinsseite und die Währungsrückgänge gegen USD sprechen nicht für weltweit fallende Zinsen. Und wohlgemerkt, daß hier war nur eine zufällige Auswahl.

Bildschirmfoto 2020 03 21 um 17.44.05

08:16 | ASuR: Kirche erlässt Corona-Kranken ihre Sünden - unter diesen Bedingungen

Habe einen sehr interessanten Bericht von einem Leser bekommen, wie man Banknoten oder überhaupt alle Oberflächen keimfrei machen kann, sogar dauerhaft. Super, jetzt kommt das ABER ...

Ja eh! Trotzdem bleibt es immer noch Schuldgeld - da nutzt die ganze Keinfreiheit nix mehr! TB

20.03.2020

09:08 | rt: Analyst Max Keiser: China und Russland werden USA als Supermacht ablösen – US-Dollar vor Zerstörung

Gegen die Folgen der Corona-Pandemie sind die Finanzmärkte alles andere als immun. Das liegt aber nicht nur an der globalen Einschränkung des Geschäftslebens, sondern auch an der Verfasstheit der Märkte. Laut Max Keiser gleichen sie einem "Billiarden-Dollar-Schneeballsystem".

11:25 | Nukleus
Ich sammel Verschwörungstheorien, da es mich interessiert, was für Beweggründe man hatte diese Theorie zu verfassen und wie die Fakten interpretiert werden.
Eine dieser VT und bei den Anhängern der Reichsflugscheiben gern diskutiert, die RD greifen das Finanzsystem an und lassen es kollabieren. Auch wird bei den Anhänger der RD
gerne diskutiert, ob die RD nicht künstlich Gold erzeugen und damit das System zum Einsturz bringen wollten (vor 1971). Für mich immer sehr unwahrscheinlich, dass überhaupt jemand das System angreifen kann, da man tatsächlich unendlich „drucken“ kann. Ich habe aber jetzt einen Schwachpunkt erkannt und der wird jetzt angegriffen. Darüber wurde ja schon von mir ein Beitrag gebracht. Kurz, man muss für geringste Kursschwankungen oder für den geringsten Kreditausfall, gigantische Summen erzeugen und hineinpumpen.
Wenn nur 1 Dollar ganz unten ausfällt, dann werden weiter oben daraus schnell bis zu 100 000 Dollar. Es ist kein Schneeballsystem in herkömmlichen Sinne, es ist eine Vermögensumverteilung oder besser eine Enteignung der Menschen. Die Menschen merken nicht, sie geben alles her für einen Zettel mit Zahlen darauf oder einer Erhöhung einer Zahl in einem virtuellen System(Konto).
Peter Boehringer hat es schon deutlich gesagt, alles Reale deckt nur 0,1% des Virtuellen. Mit der Summe im System kann man also alles auf der Erde 1000 mal kaufen. Die Summe im Schattensystem kann alles 1 000 000 mal kaufen.
Man tut dies nicht, da sonst die Hyperinflation einsetzt und der „Geldadel“ alles verliert, da auch diese voll vom virtuellen System infiziert sind.

11:52 | Leser-Kommentar
"... die RD greifen das Finanzsystem an und lassen es kollabieren."
Wozu sollte man ein derart krankes, kaputtes System angreifen, welches auf Sicht von alleine zusammenbricht. Warten mußten die RD sonst gar nichts, denn weshalb sollte jemand an einem brennend Haus Feuer legen?

Weil, wenn es von selbst zerbricht, niemals mehr dieselben Verantwortlichen ein Neues aufbauen werden dürfen. Bricht es aber unter der "künstlich erzeugten Last" des Virus zusammen, haben die derzeitigen Organisatoren eine geile Ausrede und dürfen - zu unserem Leidwesen - wieder ran! TB

14:47 | Leser Kommentar:  
Dies stimmt natürlich, hat jetzt aber nicht mit einem Eingriff der RD zu tun.
Aber der Fall wird sowieso nicht eintreten, die Verantwortlichen werden garantiert nicht wieder ran dürfen, höchstens im Steinbruch haben die eine Zukunft.
Abgesehen davon, nur die allergrößten Idioten würden glauben, dass das Finanzsystem wegen dem Virus zusammengebrochen ist. Selbst die Geration Ü80 glaubt das nicht.

18.03.2020

19:50 | f100: Das Helikoptergeld kommt angeflogen – sollten Anleger nun auf Bitcoin vertrauen?

Am 17. März hat die Trump-Regierung bekannt gegeben, dass es Helikoptergeld geben soll. Um die kommende Rezession abzufedern und eine Depression zu vermeiden, sollen jedem US-Bürger voraussichtlich 1.000 US-Dollar via Scheck zugestellt werden.

Gestern angekündigt heute schon fast enschieden - es werden US 1.000 pro Bürger. Das macht a gschiete Notenbank sowieso jedes Monat! Fraglich nur ob es bei einem Scheck bleiben wir oder ob weitere mit jeweils einer weiteren Null folgen werden! TB

17.03.2020

19:39 | Leser-Zuschrift "zur Unterhaltung"

Zur Unterhaltung
https://www.heute.at/s/corona-who-empfiehlt-bargeldloses-bezahlen-40624588
https://www.youtube.com/watch?v=FJroovfXunE

19:46 | dazu passend - fmw: Helikoptergeld: US-Regierung will Schecks an die Bürger verschicken! TB

18:28 | tweet: US-Finanzminister Steve Mnuchin: "Wir versuchen, Schecks sofort an die Amerikaner zu senden."

Erinnert stark an Bernankes helicopter money!
Es hat immer etwas leicht furchterregendes wenn US-Staats-Helikopter im Anflug sind. Diese Helikopter bringen vermeintlich Erleichterung- kurzfristig vielleicht wirkliche Erleichterung - langfristig bringen sie jedoch (finanziellen(s)) Tod und Verderben(wie fast immer)! TB

19:56 | Die Leseratte
Und? Was nützt es, wenn sie nichts dafür kaufen können? In Deutschland würde zur Zeit nicht mal mehr das helfen! Bei uns sind jetzt auch alle "normalen" Läden geschlossen, in denen man Geld lassen könnte. Mir ist grad ein kleines Haushaltsgerät geputt gegangen, werde ich nun im Internet bestellen müssen, Fachhandel ist zu (und keiner weiß, wie lange). Und die Supermärkte sehen durchgängig aus wie nach einem Raubüberfall, mittlerweile ist beim ALDI sogar das verpackte Brot/Brötchen aus. Kann man ja einfrieren! Wer jetzt eine große Charge Dosenbrot auf den Markt bringen kann, könnte reich werden! Ich habe mich vorhin kaputt gelacht über die Liste mit rationierten Artikeln an der REWE-Kasse - nichts davon ist überhaupt im Laden vorrätig. Im Drogerie-Markt sind die üblichen Vitamine leergekauft!
Und dann das: An ALLEN Kassen hingen Schilder, auf denen aus hygienischen Gründen um Kartenzahlung gebeten wird! Wie war das? Lass keine Krise ungenutzt vorbeigehen ...

16.03.2020

16:17 | Leser-Zuschrift "Für die EURO-Zone in Hinblick auf den Corona-Wahn"

Ausdrucken und bei Schwierigkeiten an der Kasse vorlegen. Bei andauerndem Widerstand ggfs. den Geschäftsführer kommen lassen. In den meisten Fällen sollte dann eine Zahlung mittels Bargeld möglich sein.
https://tinyurl.com/Nur-Bares-ist-Wahres

14.03.2020

17:16 | Die Zecke "Kommt ein Bargeldverbot?"

da ich mich in letzter Zeit aus privaten Gründen etwas rarer machen musste, aber hier auf b.com von diversen „Verabschiedungen“ und guten Wünschen lesen muss, möchte auch ich mich für Eure (TB, TS und restliches Team) sowie die aller frei agierenden Mitstreiter geleistete Arbeit bedanken und wünsche Euch alles nur erdenklich Gute.
Eine, wie ich meine, interessante Info möchte ich noch liefern:
Ich wurde heute von einer ehemaligen, polnischen Kollegin angerufen, die mir mitteilte, dass in Polen wohl die Menschen in Schlangen vor den Banken stehen sollen, weil die Automaten kein Bargeld mehr ausgeben. Bargeldausgabe soll wohl nur noch über den Schalter erfolgen. Ob es dabei Beschränkungen gibt, konnte Sie mir nicht sagen. Wenn es flächendeckend so in Polen ablaufen sollte, wird dies wohl in Kürze auch bei uns passieren.
Also, macht´s gut und haltet die Ohren steif. Bei allen hier gelegentlich auch unterschiedlichen Meinungen, die auf einander treffen, halte ich uns für eine eingeschworene Gemeinschaft, die zusammenhält, wenn es darauf ankommt. Und so sollte es auch sein, finde ich. Macht´s gut, Eure Zecke

09.03.2020

10:20 | finanzen: Ex-BDI-Chef Henkel warnt vor neuer Eurokrise

Die Ausbreitung des Coronavirus in Italien könnte aus Sicht des früheren Präsidenten des Bundesverbands der Deutschen Industrie, Hans-Olaf Henkel, zu einer neuen Krise des Euro führen.

11:21 | Der Bondaffe
Da könnte schon eine EUR-Krise kommen. Herr Henkel hat das mit wenigen Worten nur angedeutet. Am heutigen Tag und im Moment sieht man eine Flucht in BRD-Staatsanleihen und die "stabilen" EUR0-Zonen-Märkte wie Frankreich, Niederlande etc. Die Staatsanleihenrenditen fallen. Es gibt aber auch steigende Renditen im langfristigen 10jährigen Bereich und zwar für EUR0-Zonen-Länder wie Italien, Spanien, Portugal und natürlich Griechenland. Griechenland bleibt aus meiner Sicht prädestiniert um die EUR0-Zone zu Fall zu bringen. Kommt es also zur Flucht aus EUR-Staatsanleihen aus diesen Ländern, sehen wir einen saftigen Bondcrash, der natürlich und unbedingt einen massiven negativen Einfluss auf den EUR haben sollte.
Wie schnell und ausgeprägt das geht, sieht man heute an den Sprüngen und der hohen Volatilität des mexikanischen Peso, des südafrikanischen Rand, der norwegischen Krone und interessanterweise des russischen Rubel gegen USD. Da tut sich was in punkto Währungsverluste.

06.03.2020

16:56 | Der Bondaffe "Währungen - jetzt gehts wirklich rund"

1. Der EUR steigt gegen USD
2. Der EUR verliert gegen CHF
3. Sehr spannend: der USD verliert gegen CHF

18:02 | Monaco
bei all diesen Verschiebungen, ist doch das einzig Relevante......langfristig sind sie alle gleich......ex aequo.....zero.....jo eh......

Bildschirmfoto 2020 03 06 um 16.55.32

Bildschirmfoto 2020 03 06 um 16.55.42

Bildschirmfoto 2020 03 06 um 16.55.51

04.03.2020

08:49 | Mike Maloney: Urgent Market Update: Currency Oblivion Coming

Mike Maloney glaubt, dass die Fed jetzt keine andere Wahl hat, als den US-Dollar in Vergessenheit zu geraten. Finden Sie in dieser umfassenden Analyse der Marktaktionen am Dienstag heraus, warum. Die Zinssenkung der Fed, Anleihen, Gold und Silber - alles hier.

14:22 | Eri Wahn
Nach dem Motto der NWO: Man soll keine Krise ungenutzt vorbeigehen lassen!
https://www.zerohedge.com/markets/who-warns-dirty-banknotes-may-be-spreading-virus-worldwide

03.03.2020

15:05 | telegraph: Dirty banknotes may be spreading the coronavirus, World Health Organisation warns

Banknoten verbreiten möglicherweise das neue Coronavirus, daher sollten die Menschen versuchen, stattdessen kontaktlose Zahlungen zu verwenden, so die Weltgesundheitsorganisation. Kunden sollten sich nach dem Berühren von Banknoten die Hände waschen, da infektiöses Covid-19 möglicherweise einige Tage an der Oberfläche haften bleibt, warnte die UN-Agentur am Montagabend.

Riesling
Es wird interessant sein zu sehen, ob die EZB nachzieht und auch das Coronavirus als Krieg gegen Bargeld mißbrauchen wird, wie die WHO, die BoE und und die PboC.

15:45 | Der Bondaffe
Was heißt hier "Dirty bank notes". Hier in der EUROZONE ist alles sicher. Die Banknoten werden in regelmäßigen Abständen ausgetauscht und sogar durch neue ersetzt. Der Virus hätte den Vorteil, neue saubere und noch sichererne Banknoten in den Verkehr zu bringen. Möglicherweise auch virusabtötend, also viruzid. Das würde sogar einen wesentlichen Beitrag als Desinfektionshilfe leisten.
https://flexikon.doccheck.com/de/Viruzid 

15:47 | Leser-Kommentar
Dass sich Coronavirus gegen das Bargeld richtet wird Teil des Plans sein mit dem man nicht vorpreschen will damit es nicht zu offensichtlich ist. Man wartet den Moment ab bis es richtig ausbricht damit die Leute Verständnis dafür haben. Aber das ist ja alles Verschwörungstheorie.