14.01.2020

08:39 | fuw: USA werfen China keine Währungsmanipulation mehr vor

Die USA beschuldigen China im Handelsstreit nicht mehr offiziell der Währungsmanipulation. Dies gab Finanzminister Steve Mnuchin zwei Tage vor der Unterzeichnung eines Teilhandelsabkommens zwischen Washington und Peking bekannt. Die Schweiz steht unter Beobachtung.

Eine Vertragsunterschrift und aus einem angeblich Bösen wird ein Guter! Bleiben nur mehr die Russen, die Schweiz und vor allem das an Währungsmärkten überaus aktive Nordkorea! TB

13.01.2020

19:47 | bto: Das monetäre Endspiel wird vorbereitet (II)

Gegen Ende 2017 entstand im Zuge einer breit angelegten Untersuchung für ein internationales Aktien-Portfolio, das Währungsrisiken möglichst weitgehend ausschloss, auch eine Zeitreihe für Gold gegen SDR, also SDR/oz. Eigentlich bietet diese Relation ja keine Überraschungen, da die SDR durch ihre Definition in enger Relation zum USD stehen. Der Vergleich zwischen USD/oz. und SDR/oz. machte aber doch stutzig. Die erwartete Relation stimmte bis Oktober 2016. Ab diesem Datum ging jedoch der Goldkurs in SDR eigene Wege, genauer gesagt, er bewegte sich kaum mehr und pendelte um 900 SDR/oz. Bei allen Berechnungen wurden die Wochenendkurse von freitagabends verwendet.
Die weitere Beobachtung bis März 2018 bestätigte diesen Trend und lineare Regression und Fehlerrechnung schlossen zunehmend einen Irrtum aus.

Sehen Sie dazu (Yuan im SDR) auch mein interveiw an der Frankfurter Börse aus dem jahre 2016! TB

Bildschirmfoto 2020 01 13 um 19.49.04

07.01.2020

15:51 | f100: Eine kleine Beobachtung zeigte mir: Das Ende des Bargelds ist nicht mehr weit

Scheine und Münzen gehören immer noch zum Alltag. Doch für wie lange noch? Die Diskussion um die Zukunft des Bargelds hat begonnen. Und es sieht nicht gut aus. Der Plan für die Abschaffung des Bargelds ist fertig. Entworfen hat ihn der Ökonom und Nobelpreisträger Kenneth Rogoff. Geht es nach ihm, sind drei Punkte wichtig, um die Barzahlung praktisch abzuschaffen.

17:10 | Leser-Ergänzung
Hier kann ich eine weitere kleine Beobachtung aus dem Alltag mitliefern. In Deutschland war es bei mir ein Mal bereits der Fall, dass ich in einem Supermarkt im Studentenviertel extra erwähnen musste, mit Bargeld bezahlen zu wollen, da vom Kassierer aus Gewohnheit eine Kartenzahlung (bzw. mit Smartphone) angenommen wurde. Man kann also annehmen, dass es die aktuelle Generation der "Jungen" ist, die das Ende des Bargeldes schon fest bei sich einprogrammiert haben.

17:47 | Die Leseratte
Wenn du dann einen Tag vor Weihnachten in einer der Warteschlangen vor den Kassen beim Media-Markt stehst mit den letzten Weihnachtsgeschenken im Wagen - und das elektronische Zahlsystem fällt aus. Und du musst ohnmächtig und wütend zusehen, wie Menschen mit Bargeld locker an dir vorbei zur Kasse gehen.

05.01.2020

08:41 | gs: Attacken auf das Bargeld

Das war zu erwarten: Sonderboom beim Goldhandel, bevor die Obergrenze für Bargeschäfte zu Jahresbeginn von 10.000 auf 2.000 Euro sank. Wer jetzt Bares für Gold einsetzt, überschreitet die Obergrenze zum Beispiel schon mit dem Kauf von zwei Goldmünzen zu je einer Unze Feingewicht (31,1 Gramm). Warum so eine Restriktion? Weil der Staat offenbar alle Bundesbürger als potenzielle Terroristen einstuft oder weil er sie mindestens der Geldwäsche verdächtigt. Und das, obwohl Geldwäschefälle mit Gold während der vergangenen Jahre in Deutschland so gut wie nicht stattgefunden haben.

11:21 | Leser-Kommentar
Für eine totale Kontrolle der Untertanen über eine Bargeldabschaffung, muss natürlich der Tauschhandel mittels EM (Parallelwährung) abgewürgt werden. Erst dann kann der Bürger vollständig kontrolliert und versklavt werden.

03.01.2020

15:06 | Der Bondaffe "Türkische Lira"

Die Spannung steigt, der Kurs der türkischen Lira verliert an Wert, spricht der Kurs in diesem Chart geht nach oben. Es zeigt an, wieviel türkische Lira man für einen US-Dollar bekommt.
Im Moment ist viel Spannung drin, gerade mit dem heutigen Tag und dem Angriff der Amerikaner im Irak, der Kurs der Lira in USD geht nach oben, momentan sind wir bei 5,97 Lira. Den letzten Tiefschlag, ausgelöst von Präsident Trump im Mai 2019, hat die Lira bis auf 6,25 Lira pro USD geführt.
Man sieht es hier recht gut, unabhängig von den Nachrichten, denn es baut sich gerade Druck auf. Das hier ist keine Entspannung, zumindest im Moment. Schauen wir also zu wie es weitergeht.

Bildschirmfoto 2020 01 03 um 15.09.38

10:39 | ip: Abgesang auf den Dollar

Der Dollar ist historisch gesehen eine der stärksten Währungen der Welt. Gut, jeder senkrechte Schweizer wird sogleich einwenden, dass $/SFr in den letzten fünf Jahrzehnten von 4.30 Franken auf aktuell 97 Rappen gefallen ist. Doch von den 30 wichtigsten Währungen ist während dieser Zeit nur noch eine andere stärker gewesen als der Dollar: der Yen.

Jedoch ist der USD noch immer die Vorstufe der Währungsflucht, also Fluchtwährung. Eh die Besorgten ins Gold gehen, verwenden sie zuvor noch den USD als Fluchtwährung und stärkten so den Greenback! Zum Ungaudium der US-Wirtschaftsadministratoren! TB