13.04.2021

13:03 | mdw.ac.at: Webern Symphonie Orchester unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada - heute um 19:30 live aus dem Goldenen Muiskvereinssaal

Programm

​Ludwig van Beethoven: Symphonie Nr. 4 B-Dur, op. 60

Pause

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Symphonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 "Pathétique

12.04.2021

13:04 | ORF3: I am from Austria (TvThek, bis 17. April abrufbar)

Das Musical „I am from Austria“ hat sich seit der Weltpremiere im September 2017 im Raimund Theater zu einem fulminanten Publikumserfolg entwickelt. In mehr als 20 Hits von Rainhard Fendrich - von „Macho Macho“ über „Es lebe der Sport“ bis „Strada del Sole“ und natürlich das Titellied „I Am From Austria“ - wird die Geschichte von Emma Carter erzählt, die in Hollywood zum Star wurde und anlässlich des Opernballs nach Wien zurückkehrt. Die Familie des Hotels, in dem sie wohnt, will aus ihrem Besuch Kapital schlagen.

Die Geschichte ist ein bisserl plump und politisch überkorrekt, aber dennoch sehenswert und vor allem sind die unzähligen HIts von Rainhard Fendrich hörenswert. AÖ

09.04.2021

13:03 | 3sat: Platée - Aus dem Theater an der Wien, 2020 - Bis 10.4.2021 abrufbar

Liebe, Eifersucht und Intrige - Jean-Philippe Rameaus Oper "Platée" wartet mit den klassischen Zutaten einer spannenden Geschichte auf. Jupiter umwirbt die Nymphe Platée - doch nur zum Schein.  

08.04.2021

13:03 | tiroler symphonieorchester innsbruck: Musik im Haus: Konzertstream 4 - heute um 20:00

PROGRAMM
Aaron CoplandFanfare for the Common Man
Ludwig van BeethovenSymphonie Nr. 1 C-Dur op. 21

07.04.2021

13:03 | burgtheater.at: Vorlesen: Märchen

"Eines Tages wirst du wieder alt genug sein, um Märchen zu lesen ..." – so der irische Schriftsteller C. S. Lewis. Märchen, Fabel und Sagen begleiten die Menschen auf der ganzen Welt von Kindheit an, sie schaffen unser erstes Bild von Gut und Böse, prägen unsere Haltungen und noch als Erwachsene haben wir die Erinnerung daran parat und erhoffen, dass "alles gut ausgeht". Vielleicht sind es keine Geschichten, die unser Leben retten, sicher aber Texte, die unser Leben begleiten. Begeben wir uns gemeinsam in bekannte und weniger bekannte Märchenwelten.

06.04.2021

13:03 | tvthek.orf.at: Das Osterkonzert der Wiener Symphoniker

Das festliche Osterkonzert der Wiener Symphoniker hat lange Fernseh-Tradition. Der neue Chefdirigent des Orchesters, Andrés Orozco-Estrada, leitet das Konzert - das heuer coronabedingt ohne Publikum stattfindet - erstmals. Der junge österreichische Geiger Emmanuel Tjeknavorian ist den Symphonikern seit seinem Debüt beim "Fest der Freude" eng verbunden und wird Kreisler und Tschaikowski spielen.

04.04.2021

16:26 | Leser-Gedicht "Propaganda"

Corona ist all gegenwärtig,
hörst du zu - leichtfertig?
Im Mainstream das Thema,
ganz klar ein Schema.

Propaganda nennt man dieses
Coronavirus ein fieses.
Deine Sinne nehmen auf
ja - ein schlimmer Verlauf.

Maske sollst du tragen,
ja nicht alles hinterfragen,
Mainstream Bilder dich fluten
deine Stimme jetzt entmuten,

Politiker deine Ängste schüren,
so das Volk besser führen.
Angst ist ein schlechter Berater,
willkommen im Corona Theater.

Geld im Sozialismus umverteilt,
Armut aber nicht geheilt.
Der Sozialismus wird gebrückt,
mit neuen Schulden – verrückt.

Das Ganze neu Geld
nur der Reiche erhält.
Umverteilung von Vermögen pur,
für den fleißigen eine Tortur.

Großeltern haben Freiheiten erkämpft
Demokratie heut sehr gedämpft.
Macht sollte vom Volk ausgehen,
sonst wird Diktatur entstehen.

Diktatur mir Sozialismus gespickt,
der Bürger so gefickt.
Entschuldigung für dieses Wort,
in meinen offenen Rapport.

02.04.2021

15:28 | Haydn Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

In Ergänzung dazu: Neuberger Kulturtage: Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze

Passend zur Stunde präsentieren wir Ihnen hier Ausschnitt aus "Die 7 letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" in einer Aufführung der Neuberger Kulturtage im Dom zu Neuberg. Insider wissen, dass Neuberg an der Mürz, einer der schönsten Orte der Welt, mit dem Geschenk eines imposanten Domes gesegnet ist, der dem Wiener Stephansdom in Größe, Form und Erhabenheit um nichts nachsteht!
Insider wissen auch, dass dies mein Heimatort ist, der mich sehr geprägt, mir Identität, das Steirischsein und somit Festigkeit gegeben hat. Ausserdem habe ich in diesem Dom von 6-11 ministriert.
Die meisten wissen aber nicht, dass meine Schwester die Intendantin der Neuberger Kulturtage ist und das hier in Ausschnitten gebrachte Konzert im Neuberger Dom aufgeführt und aufgezeichnet wurde! TB

29.03.2021

13:03 | tvthek.orf.at: Tonsüchtig - Die Wiener Symphoniker von innen

In einem beeindruckenden Dokumentarfilm präsentieren sich die Mitglieder der Wiener Symphoniker von einer sehr persönlichen Seite und geben Einblick in die Höhen und Tiefen des Orchesterlebens.

26.03.2021

13:03 | Wiener Dom-Konzerte: Johannes-Passion im Dom am 27. März um 20:30

Die Fastenzeit ist immer die Zeit der Aufführungen der weltberühmten Passionen von Johann Sebastian Bach. Obwohl die Johannespassion einige Jahre vor der Matthäuspassion entstanden ist und heute als Bachs früheste Passionsmusik gilt, steht sie an Innigkeit und Intensität den späteren Werken Bachs um nichts nach.

10:56 | Leser-Gedicht "Der Wendepunkt - Lockdown III"

Mensch kann es nicht begreifen,
kann es mir nicht verkneifen,
möchte meine Sicht erklären,
dich ein wenig belehren.

Die Pharma ist sehr kreative,
beim Gewinn sehr aktive,
bildet Ärzte aus in ihrem Interesse,
das Ganze in ihrem Prozesse.

Wird eine Medizin erfunden,
dann Krankheiten zu bekunden,

werden Werte im Blut gesenkt,
Medizin dir aber nicht geschenkt.

Nebenwirkung inbegriffen stets,
verursacht auch mal Krebs.
Dafür gibt´s Therapien,
nur spekulative Theorien?

Das Pharma´s größte Not,
Gesundheit und der Tod.
Hält uns in der Schwebe,
damit sie lange lebe?

Virus geht um die Welt,
Mensch jetzt befällt.
Impfen soll beugen vor,
so der Parma - Mentor.

Einmal Impfen nicht genug,
so die Pharma, sie ist klug.
Virus mutiert stets neu,
jährlich Impfen – Pharma treu.

Jetzt noch die Geldgeschichte,
die FED nun neu ausrichte.
Nutzt die neue Pandemie,
digitales Geld - so die Fantasie.

BlackRock die FED anwiesen,
August 2019 war dies,
beim Abschwung Geld drucken
und nicht lang wegzugucken.

Diese viele Geld,
der Milliardär erhält.
Kauft Aktien am Boden,
wird sich wohl lohnen.

Die Politik Angst schürt,
dich zum Impfen verführt.
Wendepunkt der Geschichte naht,
für viele wird es hart.

Impfen den Körper schwächt,
egal welches Geschlecht.
Der Tod der Währung naht,
der geimpfte folgt dem Pfad?

Gefangen in der Angst,
du der FED dann dankst.
Bekommst CBDC in der Not,
für deine Freiheit der Tod.

Alles wird nun überwunden,
Wirtschaft wird wieder gesunden.
Die Pandemie der Niedergang,
digitales Geld der Neuanfang?

24.03.2021

13:04 | br-klassik.de: Beethovens letzte Worte

Wien, 24. März 1827. Ludwig van Beethoven spricht seine letzten Worte. Sie beziehen sich nicht auf die großen, letzten Dinge des Lebens. Oder vielleicht doch? Jedenfalls galten Beethovens letzte öffentlich geäußerte Gedanken: dem Wein.

Wie heißt es in einem Wiener Lied so schön: Es wird a Wein sein, und wir wern nimmer sein!

16:20 | Leser-Kommentar
Ja werter AÖ, Freude am saufen, hat ohne Zweifel auch was. :-)

20.03.2021

16:59 | Bayerische Staatsoper: Der Rosenkavalier von Richard Strauss – Online-Premiere am 21. März um 15:30

Schon Hugo von Hofmannsthals erste Szenenentwürfe für Der Rosenkavalier begeisterten Richard Strauss und er witterte einen großen Erfolg. „Sie sind da Ponte und Scribe in einer Person“, lobte er ihn. Er sollte Recht behalten, zählt doch Der Rosenkavalier heute zu Strauss‘ meistgespielter Oper.... Die Neuproduktion wird am 21. März als kostenloser Live-Stream auf STAATSOPER.TV, ARTE.TV, ARTE Concert und auf BR-KLASSIK Concert sowie im Radio auf BR-KLASSIK übertragen

16.03.2021

13:02 | youtube: Johann Schmelzer - La Mattacina

Johann Schmelzer, erster nicht-italienischer Kapellmeister am Wiener Hof, war einer der bekanntesten Vertreter der österreichischen (und katholischen) Barockmusik, die so gänzlich anders klingt als die einige Jahrzehnte später zu verortende deutsche (und protestantische). AÖ 

15.03.2021

19:43 | Die Leseratte: Corona-Song

Passt jetzt nicht so ganz ins klassische Repertoire, aber irgendwie auch gut!

https://www.journalistenwatch.com/2021/03/15/neuer-corona-song/

Zitat:
Im Netz kursiert ein neuer Song gegen Corona-Hysterie und Lockdown-Irrsinn. Der hinter dem Lied steckende Komponist und Sänger, dem Vernehmen nach ein Musiklehrer, fürchtet offenbar Repressalien durch den systemkonformen Kulturbetrieb und möchte wohl deshalb lieber anonym bleiben.

Vom Kreisler wäre derartiges erwartet worden! Heute muss man damit anonym bleiben...!? ...im besten Deutschland, das es je gab! OF

13:04 | ORF III: „Der Kirschgarten“

ORF III zeigt in seiner Romy-nominierten Reihe „Wir spielen für Österreich“ mit Anton Tschechows Komödie in der Inszenierung von Amélie Niermeyer Weltliteratur.

Mit dieser Aufzeichnung tritt mit Otto Schenk einer der ganz großen Schauspieler der vergangenen Jahrzehnte endgültig von der Bühne ab. Und so einen Abschied ohne Publikum hat sich der Publikumsliebling mit Sicherheit nicht verdient. AÖ

11.03.2021

15:03 | styriarte.com: Vivaldis Frühling als Stream

Ein kleiner Frühlingsgruß aus dem Hause styriarte in allen unsesren Kanälen ab Sonntag, 14. März, 16 Uhr.

07.03.2021

10:55 | ORFIII: La Traviata aus der Wiener Staatsoper um 20:15 (und danach 1 Woche in der TvThek abrufbar)

Giuseppe Verdis La traviata in der Inszenierung von Simon Stone feiert kommenden Sonntag, 7. März 2021 Premiere an der Wiener Staatsoper. Es handelt sich um eine Koproduktion der Wiener Staatsoper mit der Opéra national de Paris. Die nach ersten Gesprächen in 2017 gemeinsam mit dem Regisseur entwickelte Arbeit hatte in der vorigen Saison ihre Pariser Premiere und kommt nun in Wien heraus. Zu sehen ist die Premiere kommenden Sonntag, 7. März, ab 18.00 Uhr live auf play.wiener-staatsoper.at sowie ab 20.15 Uhr im ORF III-Hauptabendprogramm ... Radio Ö1 sendet die Premierenproduktion von La traviata am 20. März 2021 ab 19.30 Uhr.

06.03.2021

12:07 | 3sat: Harnoncourt dirigiert Mozart um 20:15 (schon jetzt in der TvThek abrufbar) 

Im Juli 2014 dirigierte Nikolaus Harnoncourt die letzten drei Mozart-Sinfonien im Grazer Stefaniensaal. Das Konzert wurde in zahlreichen Städten der Steiermark live auf Großbildleinwände übertragen..

Werke:Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Es-Dur KV 543; Sinfonie g-Moll KV 550; Sinfonie C-Dur KV 551 ("Jupiter-Sinfonie")

05.03.2021

13:02 | br-klassik: Das Verhör mit Anne-Sophie Mutter

Verhör-Kommissar Clemens Nicol ermittelt gegen Anne-Sophie Mutter. Wiederholt ist die Star-Geigerin durch unlautere Geschäftspraktiken im Konzert-Business aufgefallen. So wurde Mutter mehrfach dabei beobachtet, berühmte Komponisten, wie z. B. John Williams, zu bestechen. Kuchen gegen Komposition!

Die wunderbare und herausragende Geigenspielerin Anne-Sophie Mutter in einem durchaus witzigen Format. AÖ

04.03.2021

18:13 | Leser-Zuschrift ''Die Wissenschaft''

Mir ist ein wenig ganz grundlegende Kritik an unkritischer Wissenschaftsgläubigkeit aus den Fingern gefallen. Eine Spezies im Niedergang. Was will er bloss der transhumanistische Visionäer? Er hat doch schon die perfekten Zombiesklaven, die jeden Dreck schlucken; oder spritzen lassen. Oh sorry, ist kein Dreck, sondern der Wissenschaft
Segen. Reuig empfehle ich mich artig mit Hofknicks. ^^

Wissen schaffen
"DER WISSENSCHAFT" der glauben die Affen
eigentlich alles – davon träumen die Pfaffen
Alles ist alles andere als falsch, aber:
Wahr ist auch nicht der ganze Palaver

Eine grosse Anzahl Spielewiesen
auf denen Wissenschaftler Thesen pieseln
um zu beweisen und endlich zu wissen
was an Thesen davor ihre Idole pissten

Die Grössten haben von der Natur gelernt
Grosskotze haben sich von ihr entfernt
Eine Geschichte von Irrtum, Wahn und Folter
Da fragt sich warum man denn ausblenden sollte

Dass als selbstgefällig, faul und korrupt
sich mancher Wissenschaftszweig hat entpuppt
der nicht mehr die grossen Fragen wagt
und auf vereinfachtem Holzweg zu Tode sich plagt

Es plagt sich mit ihm wer ihr alles glaubt
ihr ehrfürchtig, uneingeschränkt vertraut
dieser grandiosen Wissenschaft
die uns vom Opfer zum Herrscher macht

Uns vom Wölfefutter und Bärenimbiss
erhebt zum übermächtigen "Ja ich bin es!"
und besser macht was die Natur nur gut kann
drum Fresse halten und Hut ab!

Nicht nur dort draussen vor unseren Fenstern
auch in unserem Körper lauern Gespenster
Invasoren, Geschwüren, Tumoren, Entartung
machen wir mit (Bio)Chemie unsere Aufwartung

Darüber thront stumm der Effekt vom Placebo
unergründet quält der des Pharmazeuten Ego
mit Spontan- oder manches Mal "Wunderheilung"
Dafür fehlt leider die Forschungsabteilung

Ist das Wissenschaft? Und wenn ja ist es wahr?
Dieses Flickwerk an Thesen, mal wirr und mal klar?
Mal konkret, mal abstrakt und was war denn die Frage?
Werden wir wirklich besser oder nur unterhalten?

Ging nicht längst schon vielleicht sie in Details verloren?
Hat von Sinnen, falsch abgebogen, neue Irrtümer geboren?
Konkurrierende Disziplinen, ob öde, ob spektakulär
"DAS LEBEN" und "DIE WAHRHEIT" sind interdisziplinär

Es gibt nur das Eine, das Grosse, das Ganze
das schafft und zerstört und niemals je verhandelt
Dem es gleich ist wie gut und wie gern wir es interpretieren
Welchen Thesen wir frönen, wohin wir uns vertiefen

Ob wir ausgiebig Chemikalien spritzen und fressen
fest im Glauben wir könnten es dadurch verbessern
oder uns, die belanglos, sinnlos und unzufrieden
die Kurve zu besserem Wissen nicht kriegen

An dargebotenen Behauptungen uns überfressen
orientierungslos, die wichtigsten Fragen vergessen
Was ist Wahrheit? Wo kommen wir her und was ist der Sinn?
Und warum zum Teufel kriegen wir das alles nicht besser hin?!

Von klein an wird uns ins Hirn geschissen
Von Leuten die vergessen haben, dass sie nichts wissen
wird mit Studien, Statistik und Titel zur "Wahrheit" bekehrt
Nur was ist denn ein "Doktor in Irrtum" schon wert?

Die Gedanken sind frei, die Wissenschaft nicht
Gefördert wird gern was Rendite verspricht
Der Erkenntnisse gibt es viele im Wissenschaftsreich
und auch dort hat nicht Recht wer am lautesten schreit

In Wahrheit bleibt die Wahrheit ein Puzzlespiel
Vergiss das und ganz besonders Deine Fragen nie
Sei hartnäckig, offen, ohne Rücksicht auf Stolz
Wachse an Deinem Irrtum, wie es die Wissenschaft sollt

Sei frei, Mensch, und beschaff Dir Dein Wissen
Auf die brüllenden Affen sei dabei ruhig geschissen
ganz friedlich, natürlich, eingeschlossen beim Beten
dass der Menschheit mal wieder ein Lichtlein aufgehe

Oder zwei, oder zehn, oder sieben Milliarden
bis wir Wissen schaffend auf Freiheit beharren
uns nicht mehr wegen "Viren" und "Krankheit" mental einnässen
und dem Wunder, das auch wir sind, keine Bosheit beimessen

13:02 | Philharmonie Essen: "Die ganze Welt ist Himmelblau" (youtube-Video)

Ach wie herrlich ist doch die Operettenmusik! AÖ

02.03.2021

13:02 | derstandard.at: Myheritage-Website bringt mit Deepfakes Verstorbene zum Lächeln

Die Stammbaum-Website animiert hochgeladene Fotos von verstorbenen Personen – die Technologie dahinter ist umstritten

Ebenso faszinierend wie gespenstisch. Einige Beispiele finden sich auf Twitter hier. AÖ

01.03.2021

13:01 | ORF III: Pension Schöller

Die Verwechslungskomödie hat sich als eines der witzigsten Stücke aller Zeiten eingeprägt. In Heinz Mareceks grandioser Inszenierung bleiben Maxi Böhm, Alfred Böhm, Helly Servi, Cissy Kraner und Kurt Nachmann unvergessen.