24.02.2021

19:39 | sf: Mehr Selbstmorde wegen COVID-19-Maßnahmen! Die Zahl der Studien, die das belegen, wächst

Deutsche MS-Medien haben kein Problem, über Selbstmord zu berichten, Selbstmord in Japan. Durch COVID-19 ist die Anzahl der Selbstmorde in Japan gestiegen, offenkundig als direkte Folge einschränkender Maßnahmen, die eigentlich ergriffen werden, um Menschenleben zu retten. Offenkundig retten Politiker mit ihren Einschränkungen nicht nur Leben, sie vernichten auch Leben, tragen dazu bei, dass sich Menschen das Leben nehmen.

Passend zum Umgang mit Corona-Depressionen hat Raphael Bonelli einen Rat. Zum Bonelli-Video sei gesagt, dass es denke ich auf eine gesunde Balance zwischen dem Informieren was auf der Welt passiert und anderen Tätigkeiten, die das Wohlbefinden fördern, ankommt. Wenn man sich den ganzen Tag lang mit Politik, Corona etc. beschäftigt hat das auf Dauer natürlich auch Auswirkungen auf die Stimmung. ML

17:42 | sna: Sozialsenatorin will ungenutzte Impfdosen von Astrazeneca an Obdachlose geben

Berlins Sozialsenatorin Elke Breitenbach hat sich dafür ausgesprochen, übrig gebliebene Dosen des Corona-Impfstoffs von Astrazeneca unter den Obdachlosen der Hauptstadt zu verteilen, berichtet die „Bild”-Zeitung.
Zuvor hatte die dpa unter Berufung auf EU-Kreise gemeldet, dass es aber Engpässe bei Lieferungen des Astrazeneca-Impfstoffes geben könnte.

Und solchen Figuren vertraut man politische Ämter an!? Diese Geistes Kinder sind schon im Regelfall unfähig, ein funktionierendes Management zu gewährleisten und als Konsequenz des Scheiterns putzt man sich dann auch noch an den schwächsten der Gesellschaft ab! Schamloser geht es nimmer! OF

18:57 | Der Bondaffe
Aber wehe, ein Obdachloser wühlt in den Müllbehältern von irgendwelchen Supermärkten rum. Das geht nicht.
Aber die Aktion der ungenutzten Impfdosen zeigt eines: "Jede Art von Mensch wird von der (deutschen) Politik als Abschaum betrachtet".
Das System ist aber raffiniert. Es heißt lediglich, daß "ungenutzte Impfdosen an Obdachlose gegeben bzw. verteilt" werden sollen. Von Impfen ist nicht die Rede. Sollen sich die Obdachlosen den Impfstoff in den Schnaps oder ins Bier schütten, oder was?

09:19 | awg: Ton in Ton - bunte Masken in Szene gesetzt

Kommentar der Einsenderin
den Newsletter von AWG Mode erhielt ich heute und hab mich gleich abgemeldet. Werde dort nichts mehr kaufen. Die spinnen doch wohl.
Masken als Alltagsbegleiter, auch für Kinder.

06:39 | SPON:  Ein Drittel der Deutschen will sich nicht impfen lassen

Mehr als 68.000 Menschen in Deutschland sind an oder infolge des Coronavirus gestorben – trotzdem sehen viele Bürger Impfungen kritisch. Die Vorbehalte haben laut einer Studie häufig erfolgsorientierte Menschen. Gegen die Einschränkung von Freiheitsrechten in der Pandemie und gegenüber einer Corona-Impfung gibt es einer Umfrage zufolge deutliche Vorbehalte. Ein Drittel der Bürger in Deutschland (33 Prozent) lehnt Eingriffe in die Freiheitsrechte zur Pandemie-Bekämpfung »eher« oder »voll und ganz« ab.

Warten wir ein bisschen und die Gesichte wird den Spin bekommen .... weil sich ein Drittel der Deutschen nicht impfen lassen wollten .... sind 68.000 Menschen gestorben und daher gehören die Freiheitsrecht dieses Drittels eingeschränkt.  .... und 82 Prozent stimmen der Aussage zu, dass die Pandemie die Notwendigkeit eines tiefgreifenden Wandels der Gesellschaft vor Augen führe...... und wie soll diese tiefgreifende Wandel aussehen?  Klima-Lockdown, Gesundheitsdiktatur ... und Sozial-Kredit Maßnahmen.  TS

08:55 | Leser-Kommentar
Interessant finde ich hier vor allem mal wieder den Spin. Wo an anderer Stelle gern über ‚an oder mit‘ diskutiert wird ist der Spiegel schon unauffällig zu ‚an oder infolge‘ geschwenkt und suggeriert damit, dass es nur ursächlich an Corona verstorbene Corona Tote gibt.

23.02.2021

17:25 | jw: Testen, impfen, impfen, testen!

Unser Leben wird in Zukunft etwas eingeschränkt werden. Die Menschen werden sich daran gewöhnen müssen, dass sie sich nur noch zwischen Impftermin und Testzentren bewegen dürfen. Angeblich soll es ab 1. März nun doch noch keine kostenlosen Schnelltests für alle Bundesbürger geben. Die „Bild“ berichtete am Montagnachmittag online unter Berufung auf eigene Informationen, Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe den Plan von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) persönlich einkassiert.

Die Gesellschaft wird von den Zuchtmeistern in Bund und Länder völlig in die Enge getrieben und die Mehrheit sitzt scheinbar immer noch wie das Kaninchen vor der Schlange! Wer solche Zustände mitträgt und für sich gerne haben will - Bitteschön! Der Rest möge den durchgeknallten Apologeten dieser Politik täglich das Götz-Zitat nachwerfen und seinen eigenen Steig marschieren! ...denn Sie wissen nicht mehr, was Sie tun! OF

19:05 | Der Bondaffe:
Manche werden recht glücklich darüber sein. Wie z.B. Lilo (81) die beste Freundin meiner Mutter (82). Beide sind ständig krank und neulich habe ich im Freundeskreis aufgelistet, bei wieviel verschiedenen Doktoren ich war und wieviel verschiedene Kliniken ich alleine mit meiner Mutter in den letzten fünf Jahren aufgesucht habe. Erst da wurde mir bewußt, was für ein Trottel ich war, denn richtig krank ist "d'Mama" nicht. Nur im Kopfe, denn dort spielt sich die richtige Krankheit ab: nämlich die, sich einzubilden, ständig krank zu sein (weil man sonst nichts mehr anderes hat im Leben). Ich habe "da'Mama" schon geraten, einen Psychotherapeuten, Psychiater, Seelenklempner, Psycho-Heilpraktiker aufzusuchen, doch davon will Sie nichts wissen.
"Im Kopf fehle ich gar nichts" (da hat Sie einschlägige Kopf-MRT-Beweise), meint Sie. Na ja, im Kopf nicht, aber in den Gedanken schon. Aber da gebe ich dem Hausarzt Recht, der meint, d'Mama sei ein hoffnungsloser Fall. D'Mama hat aber noch einen angeboreren Überlebensinstinkt, trotz meist eingebildeter Krankheiten. Impfen kommt auf keinen Fall in Frage. Lilo hingegen war schon beim ersten Impfdurchdurchgang, weitere werden folgen. Und jetzt hat Lilo noch weniger Zeit, denn jetzt heißt es:
Arztbesuch, C-Test, C-Impfung und dann wieder Arztbesuch. Zwischendurch vielleicht noch ein kleiner Klinikaufenthalt (Augen lasern geht immer) und als Bonbon der kranke Ehemann zu Hause. Corona beglückt eine gewisse Schicht der Gesellschaft, nämlich die der Denkstörungsgeschädigten. Die haben jetzt noch mehr zu tun. Auf freiwilliger Basis natürlich. Das könnte man "tesimpfen" nennen und Mutter Natur und deren politische Handlanger treiben dann jedes Jahr ein neues Virus durchs Dorf. Völlig bekloppt das alles, aber diese Gesellschaft ist ein hoffnungsloser Fall.

Gut erzogen, kann man da nur sagen! Bei älteren Menschen ist dieses "gelernte, weißkittelhörige" Verhalten bis zu einem gewissen Grad noch zu verstehen, aber bei der jüngeren Generation nicht, die sich ebenso völlig verstrahlt durch die MSM wie die sprichwörtlichen Kälber von einer Seite zur anderen treiben läßt!? Kognitive Dissonanzen und sadopädagogische Fastnachten (H. Broder), um schön brav angepasst ja nichts falsches zu machen!? OF

14:00 | WB:  Servus TV Reportage: Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker!

Der österreichische Privatsender Servus TV hob sich bereits im Vorjahr deutlich von anderen Fernsehsendern ab, indem er in zahlreichen seiner Formate auch die vielzitierte andere Seite zu Wort kommen ließ. Inmitten der Welt des medialen Gleichklangs stellt die am 18. Februar 2021 ausgestrahlte Reportage „Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker!“ nun ein weiteres journalistisches Highlight dar.

Eine sachliche Reportage über die "Kritiker", zu einer derartigen sachlichen Auseinandersetzung ist nur Servus TV fähig.  TS

16:13 | Leser-Kommentar
...also...wenn Corona/Regierungskritiker dem OR***F Gelegenheit zu einer Reportage bieten...endet das immer mit "einem Schuss in's Knie"....sollte jeder wissen...

12:05 | bild: Warum dürfen Politiker ins Stadion – Fans aber nicht?

Mehr als 260 Menschen in den Rängen des Kieler Holstein-Stadions jubelten am Samstag bei der Nominierung des SPD-Bundestagskandidaten Mathias Stein (51). Ansprachen statt Sprechchöre beim Wahlkreisparteitag. Gleiches Bild nur wenige Kilometer weiter im Eiderstadion. Alltag absurd dagegen in Berlin: Dort räumte die Polizei einen Park, in dem Pärchen mit Abstand in der Sonne saßen.

Ich plädiere dafür, dass alle österr. Politiker ins Stadion müssen und die "Normalos" nicht. Denn in Österreich sind Spiele der Bundesliga oft a Straf'. Eines der wenigen Dinge, die wir Österreicher nicht so richtig hinbekommen, gleich wie die Deutschen den Hotel-kaffee! TB

tom-cat
Alle Tiere sind gleich. Aber manche Tiere sind eben gleicher.

 

08:49 | sci-files: Bundesregierung: Psychologische Störung bei weiblichen Studenten der Geisteswissenschaften in Bremen besonders häufig

Es gibt Forschungsergebnisse, die man hätte vorhersehen können. Die Bundesregierung berichtet gerade Forschungsergebnisse zu psychologischen Störungen unter Studenten als Antwort auf eine Anfrage der besorgten Fraktion der FDP im Bundestag. Demnach ist die Anzahl der Studenten, die angeben, “eine psychologische Beeinträchtigung” zu haben, wie die Bundesregierung schreibt, seit 2012 stetig gewachsen, von 3% 2012 auf nunmehr 10% 2020.

Tja, wer sich für Geisteswissenschaften inskripiert hat und dafür Links-ideologie studieren muss, denn kracht halt irgendwann amal die Psyche zusammen.
Wobei der Geisteszustand des Lehrkörpers wahrscheinlich beängistGENDER ist, als jener der StudentINNEN! TB

22.02.2021

19:59 | ET: „Unterschlagung von Impfstoff“: Razzia bei Halles Oberbürgermeister

Wegen des „Verdachts der veruntreuenden Unterschlagung“ von Corona-Impfstoff hat die Staatsanwaltschaft Halle/Saale am Montag Diensträume des hallenischen Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) durchsucht. Wiegand hatte eingeräumt, bereits eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten zu haben, obwohl er noch nicht an der Reihe war. Auch mehrere Stadträte in Halle wurden bereits geimpft.
Die vorzeitigen Impfungen begründete der Oberbürgermeister damit, dass übrig gebliebene Impfdosen vor dem Wegwerfen bewahrt werden sollten.

Dieses ganze Thema verkommt mittlerweile zu einer reinen Posse! Der alte Valentin hätt wohl seine reinste Freud damit gehabt!? OF

12:48 | science.orf.at: Wie Extremisten ticken

Wie Zimgrod in einer aktuellen Studie berichtet, geht die Empfänglichkeit für Extremismus offenbar mit Defiziten in der Wahrnehmung und im Denken einher: Der Informationsfluss im Gehirn ist bei den Betroffenen gedrosselt – und ruft das Bedürfnis hervor, die Komplexität der Welt durch ein einfaches Schema zu ersetzen. Über die Hintergründe ihrer Arbeit spricht die Psychologin von der University of Cambridge im ORF-Interview.

Zimgrods Ausführungen passen eins-zu-eins auf Klimawandelhysteriker, Vertreter der Kulturauslöschung, viele Feministen und Sozialisten. Es darf aber ernsthaft bezweifelt werden, dass zumindest der ORF diese Gruppierungen ebenfalls als Extremisten ansieht, denn das Böse lauert bekanntlich nur rechts - Vorsicht, das ist ja wieder ein komplexitätsreduzierendes, einfaches Welterklärungsmodell, und somit Extremismus. AÖ

07:00 | Welt:  „Geimpfte haben dann Anspruch auf Wiederherstellung des Status quo“

Der Biontech-Impfstoff schützt wohl effektiv vor der Virus-Verbreitung. Die Regierungsfraktionen zeigen sich offen dafür, über eine Wiederherstellung der Grundrechte für Geimpfte nachzudenken. Doch insbesondere eine Frage ist offen. Die guten Neuigkeiten aus Israel regen Überlegungen über Lockerungen in Deutschland an: Eine Beobachtungsstudie, die Biontech/Pfizer mit dem israelischen Gesundheitsministerium durchgeführt hat, zeigt: Der Impfstoff verhindert offenbar zu 89,4 Prozent, dass geimpfte Personen, die sich dennoch infizieren, weitere Menschen mit dem Coronavirus anstecken.

Impfen oder der CDU beitreten .... dann hat man alle Freiheiten die man braucht. TS

10:32 | Leser-Kommentar
Die Etablierung einer Gesellschaft mit mehreren Klassen war und ist seit jeher der feuchte Traum und integraler Bestandteil jeder faschistoiden Herrschaftsriege. Das gerade in Deuschland und Israel so etwas überhaupt möglich ist zeigt wie weit im Endspiel wir uns bereits befinden. Nie mehr wieder darf so etwas passieren haben sie immer alle geschrien. Alles Verschwörungstheorien und Aluhutträger haben sie alle gelästert. Nicht einmal ein Jahr später bewahrheitet sich jede einzelne Befürchtung auf das Schrecklichste und die Medien applaudieren dazu. Natürlich war die Impfung von Anfang an das erklärte Ziel dieser ganzen Ernest & Young PR - Aktion war um diese transhumanistische WEF - Schei*** endlich großflächig zu etablieren. Es ist das größte Verbrechen das jemals an der Menschheit verübt wurde, und die lenkenden Kräfte sind offenbar zu Allem entschlossen. Ob Sie uns jetzt mittels Nanopartikeln und 5G steuern wollen, unfruchtbar machen oder gleich radikal dezimieren wollen ist mir selber noch nicht ganz klar, die Wahrheit wird aber früher oder später irgendwo ans Tageslicht kommen. Und dann Gnade Ihnen Gott!

10:50 | Leser-Kommentar
Irgendwie passt da meiner Meinung nach etwas nicht ganz zusammen. In Deutschland, Norwegen und anderen europäischen Ländern kommen vermehrt Hinweise auf Todesfälle nach Impfungen mit dem Vakkzin Biontech/Pfizer auf (vorallem in Alten- und Pflegeheimen). Hier sind die Impfraten gegenüber Israel sehr niedrig. In Israel wiederum liegt die Impfrate bei ca. 30 % - Tendenz steigend -, bis Ende März sollen sogar 50 % der Bevölkerung geimpft sein. Ebenfalls mit dem Vakkzin Biontech/Pfizer. Aber alle Geimpften sollen (angeblich) bei bester Gesundheit sein, man hört überhaupt NICHTS über
Nebenwirkungen aus Israel. Nun die berechtigte Frage an alle: Haben die in Israel nun einen besseren Impfstoff von Biontech/Pfizer oder werden die Impfnebenwirkungen einfach verheimlicht oder impft man nur junge Menschen zuerst oder was sonst?

21.02.2021

08:36 | FAZ:  „Wir wollen das nicht mittragen“

Lange Hosen statt Bikini: Karla Borger und Julia Sude wollen sich ihre Arbeitskleidung nicht vorschreiben lassen. Deutschlands bestes Beachvolleyball-Duo verzichtet daher auf einen Start in Qatar. Die Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude verzichten wegen der Kleidervorschrift auf ihre Teilnahme am World-Tour-Turnier in Qatar. „Wir wollen das nicht mittragen“, sagte Sude dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Der Ketzer:
Eine gute Nachricht von unseren Bikini-Mädels, die sich nicht P.C. verbiegen lassen und keinen Kniefall vor einer frauenfeindlichen Kultur machen.

19.02.2021

14:30 | RT: Corona-Drama in Leipzig: Fast jeder vierte Bewohner eines Seniorenheims tot

Nach einem bisher ungeklärten Corona-Ausbruch in einem Leipziger Altenheim sind innerhalb eines Monats 16 der 70 Bewohner der Einrichtung gestorben. Die Infektionswelle hatte sich kurz nach Beginn der Schutzimpfungen gegen das Virus ausgebreitet, teilte die Stadt am Donnerstag mit. "Die alten Menschen sterben dort wie die Fliegen."

Mit oder an braucht man jetzt nach einem Jahr nicht mehr fragen, denn die Häufung dieser Meldungen zieht sich nahezu täglich über das ganze Land. Wenn jetzt nicht stanta pede mit a. diesem Angst-Porno den älteren Menschen gegenüber aufgehört wird sowie b. mit dieser unsäglichen Spritzerei, dann werden wir in ein paar Montaten mit einem absoluten Chaos konfrontiert sein, wo letztlich wieder niemand die Verantwortung übernehmen wird wollen!? Staatsanwälte bitte kommen! OF

18:36 | Maiglöckli
Man nennt es politisch korrekt: "Rentenreform", ich bitte um Berücksichtigung.

12:20 | stern.de: Zweite Frau von Heinrich VIII.: Anne Boleyn wird von einer Schwarzen gespielt

"Bridgerton" war nur der Anfang: In einem Dreiteiler über Anne Boleyn wird erneut eine englische Königin von der schwarzen Schauspielerin Jodie Turner-Smith verkörpert. Schon vorab gibt es Diskussionen.

Aha, und ich dachte immer, dass es ein Akt der kulturellen Aneignung wäre, wenn Weiße einen Schwarzen spieltn. AÖ

16:19 | Leser-Kommentar
Diejenigen die sich das antun sind doch selbst schuld! Da habe ich aber sowas von kein Mitleid. Immer in der Geschichte kommt vor dem Fall die - DEKADENZ. Und übrigens: Wer heute noch Stern, Spiegel oder Lokus liest oder sich sowas gar noch das im TV oder auf der Bühne anschaut, dem kann man eh nicht mehr helfen, - nicht einmal mehr wollen.

09:07 | Der Franke "Mit dem erfundenen Spektakel Corona wurde der Endkampf eingeleitet"

Die Regierungen in Europa verursachten eine noch größere Krise und Katastrophe, als wir es ohne diese Lockdowns hätten. Denn egal ob sie sich dessen klar waren oder nicht, sind, sie mussten ihren Herren des Geldes gehorchen und als Cashcow dienen. Die Bevölkerungen wurden von den Mainstream-Medien, die sich ebenfalls im Besitz der Herren des Geldes befinden, mit gefakten Bildern aus Archiven oder falschen verquerten Darstellung verarscht. Zudem wurde die Bevölkerungen von ein paar gekauften Lakai-Wissenschaftler mit wüsten und haltlosen mathematischen Schreckensszenarien mit Vorsatz in Angst und Schrecken versetzt. Besonders die Deutschen lassen sich, wie schon immer, mit größter Hingabe blenden und zelebrieren eine Selbstgeißelung, die wie immer seines Gleichen sucht.

Der Deutsche ist obrigkeitshörig und denunziert deswegen in vorauseilendem Gehorsam gerne.
Es hieß einmal: „Am deutschen Wesen wird die Welt genesen“. Und das ist nicht arrogant gemeint, weil es nicht mit Besitz zu tun hat, sondern mit Bewußtsein. Heute muß man sich als deutscher eingestehen und sagen: „Am deutschen Wesen wird die Welt verwesen“. Weil die Herren des Geldes das Deutschtum mit Besitz verleitet hat.

Zugegeben, die Herren des Geldes, haben mit Ihren vielen Institutionen (Denkfabriken, diversen Stiftungen, mit dem ursprünglichen deutschen Wesen (von 1871 – 1918 und davor) hervorragende Arbeit geleistet, indem die deutschen Tugenden größtenteils abprogrammiert, abtrainiert wurden. Ihre Programme im Bildungswesen, den Medien, der Wissenschaft, der Kultur und den politischen Kreisen, wurden perfekt auf die Zerstörung der deutschen Tugenden und ihrer Mentalität, seit 1945 ausgerichtet. Diese Tugenden und diese Mentalität wurden den selbsternannten Auserwählten zu gefährlich. Mit ihrem unglaublichen, den Völkern gestohlenem Geldvermögen, ihrer Schuldgeld-Erpressung von Regierungen, konnten sie alles und jeden korrumpieren. Ihre Hinterlist, ihre abgrundtiefe Schlechtigkeit, ihre Habsucht, ihr kranker, pervertierter, für Satan geöffneter und von diesem gelenkten Geist wird keinen Bestand haben. Sie wissen dass und deswegen wollen sie ihre Agenda 2025 und den Schwab‘schen „Great Reset“ mit aller macht durchpeitschen und installieren. Jeder der mit Satan nichts zu tun hat, dem göttlichen Geist näher ist, merkt, wer auf der bösen Seite steht und wer nicht.

Seht Euch an, was bereits an Zerstörung angerichtet wurde. Das ist erst der Anfang. Die Masse wird Alles verlieren, verlieren müssen, um endlich aufzuwachen, und das weltweit. Der Endkampf tobt. Letztendlich wird das göttliche Licht die satanische Dunkelheit vertreiben.
Wir erleben keinen Krieg mit sichtbaren Waffen, sondern einen geistigen Krieg mit einer unsichtbaren Waffe, der durch Verlußt der Materialität entschieden werden wird. Ist die Masse wieder homogen arm, nähert sie sich wieder an und wird Einigkeit finden. Das ist der Tod der Programme der Auserwählten.


06:39
 | SPON:  Japans Regierungspartei will Frauen bei Spitzentreffen »zuschauen« lassen

Die Sexismusdebatte in Japan erfasst auch die Regierungspartei LDP. Deren Generalsekretär wollte Frauen offenbar ein Zugeständnis machen – und machte dabei selbst einen absurden Vorschlag. Japan hat ein Sexismusproblem – das hat zuletzt die Affäre um den zurückgetretenen Olympia-Chef Yoshiro Mori gezeigt. Nun steht auch die japanische Regierungspartei LDP in der Kritik, deren Vorstand allein mit Männern besetzt ist.

... "Artgerechte Frauenhaltung in Japan". Jetzt werden sicher die Leserinnen von b.com denken, der Terrorspatz ... jetzt macht er sich wieder lustig.  Nichts da ... ich sag nur diese Regel umgesetzt auf Europa!
Merkel, Van der Leyen, Roth,  Baerbock .... und jetzt wurde aus dem Scherz ein bitterer Ernst.  TS

18.02.2021

12:49 | ET: Söder droht mit "Kindergipfel"

Wenn die Zahlen sich stabil entwickelten, seien bald auch wieder mehr Kontakte möglich, sagte Söder weiter. Dabei nannte er etwa Treffen mit zwei Hausständen oder von mehreren Kindern als Möglichkeit. Für Bayern kündigte der Ministerpräsident zudem einen „Kindergipfel“ an, um gezielte Hilfen für Kinder zu entwickeln. Er wolle das zur Chefsache machen.

Wie sich doch die Zeiten ändern! Am politischen Aschermittwoch lachte einst die CSU über den politischen Gegner, heute lacht die freie Welt über die CSU und deren fränkischen Lügenbaron. Söder trat erneut als gnädiger Sklavenhalter auf und hielt mal wieder, den von ihm geknechteten Bayern, die kommunistisch-planwirtschaftliche Lockerungskarotte vor die Nase. 
Söders Ansage die Kinder zur "Chefsache" zu machen, sollte allerdings aufhorchen lassen. Zwar ist noch nicht bekannt, ob Söder sich bei seinem Wunschpartner, den Grünen, um deren spezielles Wissen zu "Hilfen für Kinder" bemühte, trotzdem sollten Eltern sich gut überlegen, ob sie ihre Kinder, aufgrund des von Söder angedrohten „Kindergipfel“, nicht besser vor diesem übergriffigen Staat in Sicherheit bringen. RI

16:27 | Leser-Kommentar
Wieso Kindergipfel, es sind infantilie erwachsene Kinder an der Macht. Will er mit Gipfel, mögliche Konkurrenz frühzeitig befrieden ?

17:07 | Der Kolumbianer
Wow, Treffen mit zwei Hausständen werden in Aussicht gestellt. König Markus scheint heute seine Spendierhosen anzuhaben?!?!

17:12 | Der Ketzer
Genau das war zu erwarten, dass der nächste Gipfel einem (wahlkampf-)sozialen Thema gewidmet wird, anstatt die dringend wartende Wirtschaft wieder schaffen zu lassen. Ihm geht es jetzt darum, wie vermutet bei den grünen Eltern zu punkten und den Grünen die jungen Wähler abzujagen. Währenddessen kann und darf die Wirtschaft, der Einzelhandel, Gastronomie und Hotellerie ins Gras beißen. Hat der Mann kein Gefühl dafür, wo die Prioritäten liegen? Ohne die Wirtschaft nützen selbst die am besten ausgebildeten Schüler NICHTS. Und wir brauchen jetzt am aller wenigsten ein Kontakt-Management, wann, wie oft und in welcher Abfolge unsere Kinder wen oder was treffen dürfen und wann und wie nicht. Es läuft eh auf eine Kindergipfel-Kontakt-App hinaus, so dass der Söder und seine kontaktverfolgenden Gesundheitsämter die Kinder besser überwachen können als jemals zuvor. Egal, was sie vorschlagen, sie machen es offensichtlich damit nur immer schlimmer und komplizierter, bürokratischer und digitaler.

17:14 | Leser-Kommentar
Wo sind die ahc so empörten Eltern? Arbeiten. Wo sind die ach so empörten Großeltern? Machen gerade ihren "wohlverdienten" Mittagsschlaf. Wo ist und wie geht es der Brut - scheißegal!


08:33
 | Leser-Kommentare zum nicht gebährenden Elternteil von gestern

(1) Nicht gebärendes Elternteil ist unpräzise - Es müsste eigentlich heissen: Real nicht gebärendes Elternteil,
da es durchaus auch geistige Geburten gibt. Nur scheint mir dies für unsere Neubürger doch ein wenig zu kompliziert.
Daher vielleicht besser: Austrag - nix Geburt, .......... ach neee vielleicht dann doch wieder einfache nur Mutter und Vater.
Dieses Geschwurbel kann man nur noch als geisteskrank kennzeichnen!

(2) Da geniert man sich ja fast, sich als "Akademiker" bezeichnen lassen zu müssen. Abartig.
Freue mich darauf, wenn wir diesen Abschaum in ein paar Jahren mit nassen Fetzen davonjagen werden.

(3) Zitat aus dem Video: "symbolisch für sein Ringen gegen die Realität" https://www.youtube.com/watch?v=ZaZmeKL_lBg

17:24 | Die Kleine Rebellin zu 08:33
Diese Wortfindungsgenie sind Ausgeburten, Ausgeburten der Hölle. Jahrtausende lang gibt es in allen Ländern einen Vater und eine Mutter je nach Landessprache. Diese beiden Begriffe beinhalten Geborgenheit für ein Kind. Was sagt ein Einjähriges, das sprechen lernt als erstes, Mama und später Papa. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein Kind je zu seiner Mutter gebärendes Elternteil sagt.
Sprache ist durch den täglichen Gebrauch im Laufe der Jahrhunderte gewachsen. Hier wird jetzt mutwillig für Randgruppen der Gesellschaft daran herum experimentiert und uns übergestülpt. Lasst uns unsere Sprache.

17.02.2021

16:46 | ET: „Muttermilch“-Verbot? Gender-Experten in Großbritannien erschaffen „Menschenmilch“

Aus Rücksicht auf Transsexuelle soll das Personal auf den Geburtenstationen der britischen Universitätskliniken Brighton und Sussex nun mit neuen geschlechtsneutralen Begrifflichkeiten rund um das Thema Geburt ausgestattet werden, berichtet der „Nordkurier“ unter Berufung auf britische Medien.

Der Ketzer
Das passt zum austragenden Elternteil: Das ausgetragene Produkt wird dann mit Menschenmilch zu einem Genderoptimum heran gegendert und von neuen Gender-Experten-Lehrenden mit 4 Semester Genderlehre zu eines Neue Normalität Gendereinheit umfunktioniert.

17:02 | Leser-Kommentar zum Ketzer:
Werter Ketzer, das ist schon lange bekannt, und nennt schlicht und einfach Borg. Die humantechnische Seite hinkt noch etwas hinterher, da Smart-Ph. noch recht extern ist. Doch an Schnittstellen für den Körper wird eifrig gearbeitet und Implantate sind auch schon rudimentär vorhanden. Wo sind wir dann, wir sind die Borg, ergeben sich, sie werden assimiliert.

Selbst wenn man im Grunde gegen die Verbotskultur ist, dennoch die Frage: Wann kommt endlich ein Gender-Verbot!? OF

14:05 | Focus:  „Austragendes Elternteil“: Akademiker wollen Begriffe Mutter und Vater abschaffen

An einer australischen Universität sollen die Worte „Mutter“ und „Vater“ nicht mehr verwendet werden. Diese sollen durch geschlechtsneutrale Begriffe ersetzt werden. Die Bezeichnungen sind ein Vorschlag zu einer gender-integrativen Lehre. Statt „Mutter“ sollten die Universitätsangehörigen „Austragendes Elternteil“ und statt Vater „Nicht-gebärendes Elternteil“ genannt werden.

... sofortiges Umbenennung des "männliche Part" zum Spreader.  Bei Oma und Opa wird es ein bisschen kompliziert .... altes Brutteil für Oma und Opa... alter Sack?  TS

16:33 | Leser-Kommentar
Servus TS, der Postler ´samenspendendes Element´.....der schwule Onkel ´Anal-Akrobat´....jo eh....

16:57 | Leser-Kommentar
Umweltsauen TS, Umweltsaunen! Oder gleich 'Sau'.

12:38 | spon: »Abenteuerliche Duden-Kreationen«

Das Onlinewörterbuch des Dudens kennt jetzt Neuschöpfungen wie »Gästin« und »Bösewichtin«. Sprachwissenschaftlerinnen sehen damit neue Probleme für den Gebrauch der deutschen Sprache heraufziehen.

Ein Alleinstellungsmerkmal eines totalitären Regimes ist, dass alles und jedes für die Ziele des Staates eingespannt wird. Daher ist auch der Kampf gegen die Sprachverhunzung durch die Gender*_:Innen-Irren ein Teil jenes übergeordneten Kulturkampfes, der die westlichen Staaten in eine Regenbogen-Gesellschaft mit im doppelten Sinne grünem Fundament und Ziel zu verwandeln. AÖ

06:17 | Welt:  Schöne neue Normalität – aber nur für Geimpfte

Ab Sonntag gibt es in Israel eine „Zwei-Klassen-Gesellschaft“: Ein grüner Pass verschafft Geimpften Zutritt zu Theatern, Hotels und Schwimmbädern. Sogar das Reisen wird wieder möglich – allerdings nicht nach Deutschland. Am kommenden Sonntag, um Punkt 7 Uhr morgens, wird in Israel die „neue Normalität“ beginnen. So hat es die Regierung beschlossen. Dann soll die seit einem Jahr sehnsüchtig erwartete Rückkehr zum Alltag beginnen.

Würde in Deutschland nicht funktionieren!  Einerseits weil es zuwenig Impfstoff gibt und zum anderen .... würde sich gewisse Gruppen in Deutschland nicht impfen lassen und daher würde es Rassismus ausgelegt werden, wenn man diese Gruppen von gesellschaftlichen Leben ausschließt. TS

16.02.2021

19:31 | jouwatch: Exklusiv: Jouwatch enttarnt den Markus als größten Junkie der Republik

Einige werden sich bestimmt mal die Frage gestellt haben, warum so ein Typ wie Markus Söder so sehr darauf dringt, dass die Impfstoffe so schnell wie möglich über die Republik gekübelt werden.
Einige glauben, dass da knallharte wirtschaftliche Interessen dahinterstecken, dass der selbst ernannte König von Bayern da irgendwie seine „gierigen Hände“ im Spiel hat.
Doch die Antwort scheint viel einfacher zu sein – wie diese Collage beweist. Söder hängt einfach an der Nadel und das schon ziemlich lange.

Doping bei der Elite ist kein neues Phänomen, das zieht sich schon durch alle Kulturen! Aber weil ja Fasching ist, hier dazu ein kleiner, passender Leckerbissen aus den weiten des Internets (LINK). Nur weil Fasching ist! OF

12:18 | tt: „Wochenende für Moria“: BM Willi übernachtete im Protestcamp

Bei eisigen Temperaturen haben zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten schon das neunte Wochenende in Folge – seit dem vierten Adventsonntag 2020 – in einem Zeltlager am Platz vor dem Tiroler Landestheater ausgeharrt. Sie möchten damit auf die weiterhin prekäre Situation von Flüchtlingen in den Lagern an den Außengrenzen Europas hinweisen, fordern eine sofortige Evakuierung sowie die Aufnahme von Flüchtlingsfamilien in Österreich. 

Welch' unerträglicher Populismus des grünInnen*außen Bürgermeisters von Innsbruck, der nicht in der Lage ist, seine Stadtregierung zusammenzuhalten, aber noch mehr "Facharbeiter" aufnehmen möchte. Und gilt eigentlich die Ausgangssperre ab 20:00 für Herrn Willi und die anderen Demonstranten nicht? Manche scheinen wirklich gleicher als all' die anderen zu sein. Oder darf jetzt jeder eine Demonstration anmelden und zum Beispiel ab 20:00 Bier trinkend für den Weltfrieden demonstrieren? AÖ

15.02.2021

17:33 | AN: Legaler Kindsmord: Tötung von Neugeborenen und Säuglingen soll erlaubt werden

Eltern soll es erlaubt werden, ihr Neugeborenes umbringen zu lassen – dafür plädieren zwei Wissenschaftler. Ihre Begründung: Kindsmord sei auch nichts anderes als eine Abtreibung. Babys seien noch keine „wirklichen Personen“, sondern nur „mögliche Personen“, argumentieren Alberto Giubilini und Francesca Minerva im renommierten Fachmagazin „Journal of Medical Ethics“. Mütter und Väter sollen deshalb das Recht haben, ihren wenige Tage alten Säugling töten zu lassen, finden die Forscher.

Leser-Kommentar:
Sind wir eigentlich noch normal?

"Wir" vielleicht schon, werter Leser!? Aber wie bereits öfters erwähnt, ist in dieser jetzigen Situation mit Menschen quälen, Wegsperren, Repressionen, Spritzenprogramm, Genabstrichen, etc eine Systematik erkennbar, hinter der ein System stehen muss!? Und mittlerweile muss man sich wirklich die Frage stellen, wer und wozu derartiges zuläßt und forciert!? Was ist das Ziel? Hier stimmen die Parameter einer ordentlichen Gesellschaft nimmer zusammen! OF

17:54 | Das Maiglöckli:
Maiglöckli ist gegen die Legalisierung von sinnlosen Morden. Wenn Eltern das Richtige tun wollen, sollten sie die Neugeborenen und Säuglinge der Pharmaindustrie übergeben, die machen dann was Gutes daraus, etwas, was allen nützt - und die nicht verwertbaren Reste werden zu Soylent grien und red.

Es passiert ja bereits - halboffiziell - zb. in Kosmetik- und Pharmaindustrie... Und das wird nicht das Richtige sein!? Dann hätten wir uns die letzten Jahrzehnte das ganze Human-Geschwurbel sparen können, weil eh wurst!? ...OF

18:34 | Leser-Kommentar: 
Der Artikel mit den Mordfantasien der beiden Mengeles ist von 2011. Nicht umsonst sind die Autoren, "Wissenschaftler", wie sie sich so verlogen wie großmäulig nennen, aus der Jauchegrube, die sie sich gegraben haben, nie wieder aufgetaucht.

Danke für die Info Werter Leser, aber der geneigte Beobachter nimmt das anderes wahr! Denn auch die perfiden Gestalten, die vor 70-80 Jahren aus der Jauchengrube abgetaucht sind, sind mit ihren Ideen und Vorhaben samt anderem Namen und umgeschnitztem Gesicht anderorts wieder aufgetaucht und haben ihr Unwesen weitergetrieben... Frei nach Fr. Honcker, die nach dem Fall gemeint hat, dass der Sozialismus nicht tot sei, sondern nur schlafen gegangen ist! Das Böse zeigt sich scheinbar immer wieder in veränderter Gestalt!? OF

19:23 | Leser-Kommentar
Welch Hohn, dass das ausgerechnet im "Journal für medizinische Ethik“ erscheint. Dem wird lediglich ein Uralt-Kommentar gerecht: "Ihr stammt von eurem Vater, dem Teufel, und wollt nach den Gelüsten eures Vaters tun. Dieser war ein Menschenmörder von Anbeginn und steht nicht in der Wahrheit, weil in ihm nicht Wahrheit ist. Wenn er die Lüge sagt, so sagt er sie aus dem, was ihm eigen ist; denn ein Lügner ist er und Vater von ihr.“

14:03 | Bild:  Polizei treibt Kinder mit Hubschrauber vom Eis

Rotorenlärm und aufwirbelnder Schnee ++ War der Einsatz angemessen?
Mit ohrenbetäubendem Lärm nähert sich ein Hubschrauber der Berliner Polizei einer mit hunderten Menschen bevölkerten Eisfläche.
Schnee wirbelt durch den starken Wind der Rotorblätter auf, Kinder klammern sich an ihre Eltern. Verstört versuchen die Menschen mit ihren Schlitten, Kindern und Hunden die Eisfläche durch das Chaos zu verlassen.

b.com hat exklusive Bilder von der Hubschrauber Vertreibung Berlin .....  
.... ein Einsatz auf dünnem Eis ..... TS

16:58 | Leser-Kommentar
ich habe gerade diese verstörende Bilder des Hubschrauber Einsatzes gegen spielende Kinder gesehen und mir bleibt die Sprache weg. Bei offensichtlichen Drogengeschäften in öffentlichen Grünanlagen, Clan Kriminalität etc, was ja in der mittlerweile herabgesunkenen "Shithole" Bundeshauptstadt Berlin, an der Tagesordnung steht, da gucken die Verantwortlichen gerne weg. Aber bei spielenden Kindern mit Ihren Eltern, ja da kommt gleich der Hubschrauber. Ja sag Mal geht's noch! Dieses Kasperl Regime und ihre System Schranzen werden von Tag zu Tag immer unerträglicher! Und der Pilot hätte Mal lieber Eier gehabt und diesen schwachsinnigen Einsatz verweigert. Da kommt mir Echt der Kaffee hoch!!!!

19:24 | Leser-Kommentar
wer rotrotgrün wählt darf sich über totalitäre Maßnahmen wahrlich nicht beschweren.

12:48 | welt.de: Ist geschlechtsneutrale Kleidung die Mode der Zukunft?

Viele Vertreter der Generation Z, die zwischen 1997 und 2012 geboren ist, sehen Geschlechter auch abseits der Dichotomie aus „weiblich“ und „männlich“. Die Mode- und Kosmetikbranche reagiert auf diesen Trend.Ist geschlechtsneutrale Kleidung die Mode der Zukunft?

Der Rückgriff auf "Viele" dürfte wohl eher einen propagandistischen Zwecken dienen, als der Wirklichkeit entsprechen. Oder ist es doch kein Zufall, dass unser Alphabet mit "Z" endet und daher mit der "Generation Z" die Gesellschaft ihr Ende findet? AÖ

16:15 | Leser-Kommentar
müssen dann die Frauen ihre Brust auch versecken? Werden dann Brust-Op´s geächtet? Bitte, aber auch den gleichen Haarschnitt! Und die Stöckelschuhe ausziehen!

16:30 | Leser-Kommentar
Empfehle Buch bzw. Serie "Z-Nation". https://de.wikipedia.org/wiki/Z_Nation

20:20 | Leser-Kommentar
Das wollen die uns als neu verkaufen? Gähn! Levis? Die 501 und zugehörige Jeansjacke wurde schon immer von Männern UND Frauen getragen, hab ich auch noch irgendwo im Schrank, ausgerechnet DIE müssen sich da nicht wichtig tun. Und "matte Farben in Grau, Schwarz und Grau mit einem Hauch von Altrosa" sind jetzt ja echt so was von progressiv, lach! Man sieht daran, wie schnellebig die Zeit ist: Da feiern die heute einen Harry Styles als Ikone - erinnert sich noch jemand an eine Conchita Wurst? Wie wärs mit Mao-Anzug für alle? Meinetwegen können die Herren dazu gerne Stöckelschuhe tragen.
Selbst der Hinweis, "Seit 2018 ist es in Deutschland möglich, den Personenstand "divers" im Personenstandsregister eintragen zu lassen" ist in diesem Zusammenhang falsch, denn das gilt eben nicht für Menschen, die bloß behaupten nicht zu wissen, ob sie Männlein oder Weiblein sind, sondern ausdrückich nur für solche, die tatsächlich divers sind!

14.02.2021

18:37 | mmnews: Haus der Geschichte hat Impf-Ampulle aus erster Biontech-Charge

Der Präsident der Bonner Stiftung Haus der Geschichte, Hans Walter Hütter, hat sich nach eigenen Angaben eine Ampulle aus der ersten Charge des Biontech-Impfstoffs für sein Museum gesichert. "Wir haben schon mehr als 400 Objekte zur Pandemie gesammelt. Und wir haben uns eine Ampulle aus der ersten Charge des Biontech-Impfstoffs gesichert", sagte der Museumschef der "Rheinischen Post" (Online).
Sie stehe für das "Licht am Ende des Tunnels, für den medizinischen Fortschritt", ergänzte der Historiker. Hütter bezeichnete die Pandemie "als epochalen Einschnitt in die jüngere Geschichte".

Leser-Kommentar:
Das toppt sogar "The walking dead". Eigentlich gibt es es für sowas keinen Vergleich, naja vielleicht ausserirdisch. Was bedeutet wir brauchen nicht mal "Alien", das schaffen wir spielend selber.

Das nächste peinliche Beispiel für deutsche Geschichtsverdrehung! Diesmal wird es aber wohl nicht so lange dauern, dass man den Kindern und Kindeskindern reinen Wein einschenkt und die Mitverantwortlichen an den Eiern in eine Zelle zerrt!? Dümmköpfe sterben scheinbar nie aus!? OF

08:08 | Focus:  Jedes 3. Kind verhaltensauffällig: 5 Dinge helfen Familien, jetzt nicht durchzudrehen

Mit der Verlängerung des Lockdowns bis zum 7. März sollen die Corona-Neuinfektionen weiter sinken. Gleichzeitig steigt jedoch die Zahl der psychisch auffälligen Kinder. Welche Maßnahmen Eltern ergreifen können, um ihre Kinder gut durch den Lockdown zu bringen. Ängste, Depressionen, Essstörungen: Durch die Pandemie steigt die Zahl der verhaltensauffälligen Kinder in Deutschland. Das zeigt unter anderem die Studie von Forschern der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf, die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Sind die Kinder deshalb verhaltensauffällig geworden, weil sie die ganze Zeit mit den Eltern in der Wohnung eingesperrt sind?  Weil der Fernseher den ganzen Tag läuft, nur mit der Unterbrechung des "HomeSchooling" ... weil Sie in einer virtuellen Welt leben?  Es fehlt weder der Rhythmus ... den es früher auch nicht gegeben hat bei Kleinkindern, sondern es fehlt am sozialen Kontakt. Kellerkinder, es wird eine Generation der Kellerkinder mit der Angst vor sozialen Kontakten.  TS

13.02.2021

19:41 | shi: Tik Tok White Girl Gets Rejected By Every Race

Klassisches Eigentor eines gutmenschlichen blutrohaar-Mopserls, welches auch schon ohne Pseudo-Aktivismus genug Probleme in der partnergenerierung haben sollte! TB

20:10 | Monaco
so bemerkt man den Unterschied zwischen einer red-gefärbten und einem original.......so wie man(n) weiß, eine Rothaarige hält das, was eine Blondine verspricht......

Sexismus zum Schluß?
Die Redaktion verwehrt sich natürlich gegen Sexismus - ist aber auch der Meinungsfreiheit seiner Leser verpflichtet!
Na dann, Gute Nacht! TB


16:33 | Leser-Zuschrift "Stiller Protest"


Nachdem wir letztes Jahr noch Karneval feiern durften und die bayerische Kommunalwahl gestattet war, überlegte ich mir wie ich mit einem Grippe-losen Maskensommer psychosomatisch fertig werden sollte?
Inspiriert durch die närrischen Tage und den Narren in unserer Politik, kam mir der Gedanke, feiern wir halt das ganze Jahr Karneval!
Anfangs trug ich die schönen Masken noch beim Einkauf, zur Freude der meisten Verkäuferinnen, Verkaufsmänner verhielten sich vergleichsweise neutral, bis kalt.
Da keine Nachahmer zu verzeichnen waren, kamen beide Masken in mein Auto, an den Spiegel und auf die Ablage.
Auf diese Art beruhige ich nun schon fast ein ganzes Jahr mein geschundenes Gemüht und zeige den Narrenpolitikern und den schrecklichen Menschen, die ihr Kruzifix oder das Duftbäumchen gegen eine verkeimte, scheußliche Sklavenmaske eintauschen, was ich von ihnen halte!
Erstaunlich sind die Reaktionen, die man in 4 Kategorien einteilen kann:
Freude, Erstaunen, Schreck und Hass.
Daran hat sich nach knapp einem Jahr noch immer nichts geändert. Nachahmer? Fehlanzeige!
Die Kategorie der Hassblicke vermute ich in Parteigängern und Lakaien, die anderen Reaktionen sind leicht einzuordnen.
Nachwievor bin ich entsetzt was auf dieser Welt vor sich geht und von den Menschen die alles über sich ergehen lassen, mitmachen oder wie manche in Selbstgeiselung die kranken Vorgaben, im privaten auch noch steigern.
Herr siehe Dein Volk an und schütze unsere Kinder!


14:47 | jouwatch: Covid-Schutz unter Palmen: Reiseveranstalter planen Impfurlaube ins Ausland

Es ist ein Geschäftsmodell, wie man es bislang nur von schönheitschirurgischen Eingriffen oder Zahnarztbehandlungen in Ungarn oder Bulgarien kannte: Medizinischer Service in Verbindung mit einem komfortablen (Kurz-)Urlaub ins Ausland. Nun soll die Masche auf Corona übertragen werden: Bevorzugte Covid-Impfung in Israel oder auf den Seychellen, in Verbindung mit Luxusferien. Dafür werden zum Teil horrende Preise aufgerufen.

08:53 | connectiv:  „Wut, Widerstand & eingeschränkte Bürgerrechte!“ – Europa im Corona-Lockdown

Ohne Zweifel ist die ganze Welt, ganz Europa, ganz Deutschland hinsichtlich der Corona-Pandemie im Ausnahmezustand.   Schon ein Jahr hält die Corona-Pandemie die Welt in Atem. Auch die Regierungen in der EU reagier(t)en zwischen Panik, Unwissen und rigiden Maßnahmen, Haftstrafen und Bußgelder gegen die Bürger, versagten dabei aber selbst, wie etwa bei der Impfstoff-Beschaffung. Längst schon sind, von „London bis Ljubljana“, wie die Deutschen Wirtschaftsnachrichten berichten, „Anti-Corona-Proteste“ ausgebrochen, Protestführer riefen und rufen zum „zivilen Ungehorsam“ auf.

... und es wird sich nicht ändern .... wenn die Island-Mutation kommt oder die Russland-Mutation-V .... leben wir nur mehr im Keller.  TS

08:48 I ag: Die „woken“ Hausfrauen des Silicon Valley

Als sich kalifornische Ladenbesitzer an die Wähler wandten, um erneut mit dem Gesetzesvorschlag 20 Ladendiebstahl zu kriminalisieren (Ziel waren u.a. höhere Strafen bei bestimmten Eigentumsdelikten, Anm. d. Red.), hatten sie kaum eine Chance, nachdem Patricia Quillin 2 Millionen Dollar gegen sie in die Waagschale geworfen hatte.

Als Quillin außerdem 1 Million Dollar zur Unterstützung von Gesetzesvorschlag 16 (er sollte „positive Diskriminierung“ aufgrund von Rasse, Geschlecht und ethnischer Herkunft möglich machen, also zum Beisipiel durch Quoten an Universitäten, Anm. d. Red.) zahlte, protestierten asiatisch-amerikanische Gegner des Gesetzesvorschlags, der rassistische Diskriminierung gegen sie in Form von „Affirmative Action“ legalisieren würde, vor dem Arbeitsplatz ihres Mannes. Ihr Mann ist der CEO von Netflix.

Kurz war ich versucht, diesen Beitrag in der Rubrik "Geopolitik...." zu bringen. Doch das würde bei den Damen eine (geo)strategische Absicht nach dem Motto >teile und herrsche< voraussetzen und eine solche will ich nicht unterstellen.... HP

 

08:27 | Leserinnen Kommentar zu 12.02./19:00 Durchfall
Ich hatte die Masern, und Durchfall bringt mich meinem Wunschgewicht näher. Darf ich die Maske jetzt wegschmeißen?

Lassen sie die Maske 24/7 oben ....  die Redkation garantiert 5 kg. in einer Woche.  TS

06:35 | Focus:  "Jerusalema"-Tanz: Warner Music fordert von Polizei und Feuerwehr Geld für Lied-Nutzung

Polizisten, Feuerwehrleute und Pflegerinnen in ganz Deutschland tanzten zum Lied "Jerusalema" gegen den Corona-Frust an. Jetzt werden ihre Internet-Videos zum finanziellen Problem: Der Konzern Warner Music fordert nachträglich Lizenzgebühren für die Nutzung des Titels. Das NRW-Innenministerium hat nach FOCUS-Online-Informationen bereits gezahlt. Warner verteidigt sein Vorgehen.

TB muss auch immer zahlen wenn er singt ... keine Lizenzgebühren .... Lärmbelästigung.  TS

12.02.2021

19:00 | pp: RKI-Chef Wieler: Durchhalten, denn Lockdown schützt auch vor Masern und Durchfall!

Heute gab es mal wieder eine Pressekonferenz mit Bundesgesundheits-Minister Spahn und Lothar Wieler, dem Chef des regierungsabhängigen Robert-Koch-Instituts. Da diese Konferenzen regelmäßig stattfinden, war nicht viel Neues zu erwarten. Wieler jedoch wartete mit einer sensationellen Erkenntnis auf: Abstand halten und Maske tragen könnten zum Dauerzustand werden, denn dadurch gibt es deutlich weniger Grippe-Fälle und Masern-Ausbrüche.

Kann die Gesellschaft endlich wer vor diesen Herrschaften und ihren sinnbefreiten Verbalergüssen schützen!? Ein Tierarzt schütz vor Masern und Durchfall, ein österr. Volkschullehrer besiegt die Grippe, ein anderer schließt die Balkanroute, wieder ein anderer schafft es Milliareden Tests zu verkaufen, die "Nichts" nachweisen können... Also irgendwie fühlt man sich mittlerweile am Intellekt getroffen! OF

11:09 | ndr: Fast jedes dritte Kind psychisch auffällig während Pandemie

Fast jedes dritte Kind zeigt demnach ein knappes Jahr nach Beginn der Corona-Pandemie in Deutschland psychische Auffälligkeiten. Sorgen und Ängste hätten noch einmal zugenommen, auch depressive Symptome und psychosomatische Beschwerden wie zum Beispiel Niedergeschlagenheit oder Kopf- und Bauchschmerzen seien verstärkt zu beobachten, sagte die Leiterin der Studie, Ulrike Ravens-Sieberer. Die Lebensqualität habe sich weiter verschlechtert.

Gut und wichtig, dass sich der Mainstream endlich des Themas "Kollateralschäden" annimmt.
Wir gestatten uns eine Titel-Korrektur "Fast jedes dritte Kind psychisch auffällig durch die staatlich verordneten Maßnahmen! TB

13:46 | Leser-Kommentar
diese Erkenntnis ist nicht wirklich neu. Nach Lage der Dinge steht eher zu vermuten, dass die soziale Isolation gezielt eingesetztes Instrument sein könnte. Insbesondere dann, wenn man vermuten will, dass das Virus vorsätzlich zur Ausdünnung der Population freigesetzt worden sein könnte.
Hierzu findet sich bereits 2013 im Rahmen eines Interviews des Pacific Standard (https://psmag.com/social-justice/the-social-life-of-genes-64616) ein bedeutende Aussage von Prof. Steve Cole (https://www.semel.ucla.edu/cousins/team/steve-cole) zum Thema "Soziale Isolation".
Sinngemäß übersetzt:
"Was wir als Stress messen - so gut wir heute dazu in der Lage sind - kann dem, was wir in Zusammenhang mit sozialer Isolation feststellen, nicht im Entferntesten das Wasser reichen.
Soziale Isolation ist der am besten etablierte und robusteste soziale/psychologische Risiko-Faktor für Krankheit. Nichts kann da mithalten."
Es steht also dringend zu vermuten, dass die Kollateralschäden des Lockdowns die Schäden, die das Virus hätte anrichten können, um ein Vielfaches übersteigt - mal davon abgesehen, dass soziale Isolation eine signifikant erhöhte Prädisposition für Ansteckung und schweren Verlauf mit sich bringt. Natürlich kann man glauben, dass alleine Inkompetenz und Dummheit dahinter stecken. Man kann aber auch etwas anderes daraus herleiten - vor allem vor dem Hintergrund, dass doch angeblich stets wissenschaftliche Erkenntnisse die verhängten Maßnahmen rechtfertigen.

16:00 | Leser-Kommentar
Dann war ich eigentlich Anfang der 60 Jahre, auch psychisch auffällig als Kind. Das hat aber damals niemanden interessiert, frei nach, gegessen wird was auf den Tisch kommt. Und die Lehrerschaft hat ebenso nicht mit Teddybären geworfen. Was eine verblasste Narbe an meinen Kopf noch zeigt. Das war damals vor allem dem Zeitgeist geschuldet und eben nicht einer verrückten Regierung, die was durchzieht ohne Rücksicht auf Verluste.

11.02.2021

14:51 | Krone:  Jeder Vierte unter 30 bereit zum Sex mit einer KI

Mit einem Computerprogramm den Valentinstag begehen, vielleicht sogar mit einer Künstlichen Intelligenz (KI) intim werden? Für Menschen unter 30 ist diese Vorstellung gar nicht so abwegig: In einer Umfrage des russischen IT-Security-Anbieters Kaspersky gibt immerhin jeder Vierte an, offen für eine Beziehung mit einer menschlich wirkenden KI zu sein.

.... und der Markt für jungfräuliche PC´s wurde soeben erfunden.  Wichtig ist, das Window zu schließen, damit nicht jeder zuschauen kann.  Grrrrr ... du kleine WLAN-Maus.  TS  

16:13 | Leser-Kommentar
find ich toll, man sollte sich allerdings überlegen, was passieren kann, wenn das Partner gehackt wird. Dann könnten Er zum Kompressor und Sie zur Melkmaschine werden - das wäre ziemlich unangenehm - aber egal, diese Generation will halt einfach ihren Spaß haben.

12:38 | jungefreiheit.de: Linksstaat Online

Die Bundesministerien engagieren sich im Internet eifrig gegen „Hate Speech“. Nicht nur der Begriff an sich, auch die ihn definierende Doppelmoral wurde dabei nahezu eins zu eins der Kultur der „Social Justice Warriors“ entliehen, die in den USA inzwischen tonangebend ist. Um die Kriterien zu erfüllen, die die selbsternannten Krieger der sozialen Gerechtigkeit für sogenannte Haßrede gesetzt haben, muß eine Aussage vor allem eins sein: wider den linken Zeitgeist.

Der Begriff der Hasssprache - neu-, grünInnen*außen- und bobodeutsch "Hate Speech" - ist ausschließlich ein politisches Intstrument der Linksliberalen, um ihre Deutungshoheit aufrechtzuerhalten. Denn es fällt natürlich nicht unter Hasssprache, Menschen als "Covidioten", "Corona-Leugner", "Rechtsradikale" etc. zu diffamieren. AÖ

12:12 | thesun: Midwives told to say ‘chestfeeding’ instead of ‘breastfeeding’ to be more trans-friendly

Hebammen sind angewiesen worden, " chestfeeding" anstelle von "breastfeeding" zu sagen, um trans-freundlicher zu sein.

Wäre dies ein Auszug aus einer Büttenrede oder aus einem Kaberettprogramm, dann könnte man darüber ja sogar lachen oder zumindest schmunzeln. So zeichnen sich die Angelsachsen einmal mehr als Vorreiter der Irrsinns aus - Faschingszeit hin oder her. AÖ

08:25 | 20min: Inzest und Pädophilie-Skandale erschüttern die Pariser Elite

Die französische Justiz ist seit Wochen mit zahlreichen Fällen von sexueller Gewalt an Minderjährigen konfrontiert. Nun will die Regierung das Mindestalter für als einvernehmlich betrachteten Geschlechtsverkehr auf 15 festlegen. Es geht um Pädophilie, sexuelle Gewalt in der Familie, aber auch um Nötigung an Hochschulen: Frankreich ist seit Jahresbeginn mit einer beispiellosen Welle an Missbrauchs-Klagen konfrontiert.

Hier sieht man den entgültigen Niedergang der Gesellschaft .... keiner dieser Asseln traut sich mehr an eine erwachsen französische Frau heran, weil hier würden sie versagen. TS
P.S.:  Die Redaktion sollte nach Frankreich fahren und sofort eine Basis-Recherche betreiben!

13:30 | Maiglöckli zum Kommentar von TS
es ist nicht "...keine der Asseln..." sondern die Legalisierung der Täter durch Verjüngung der Opfer. Der nächste Schritt in Europa sind dann Kinderhochzeiten zwecks Legalisierung von Kindesmißbrauch.
Diese Gesellschaft fault vor sich hin - es ist an der Zeit, dass sie stirbt.

10.02.2021

10:21 | ET: Gesetzesentwurf: Geschlecht soll ab 14. Geburtstag „selbstbestimmt“ wählbar werden

Die Autorin Birgit Kelle ist in den Besitz eines Koalitionsentwurfes für ein „Geschlechtseintragungsänderungsgesetz“ gekommen und analysierte für den „Focus“ dessen Inhalte. Sie sieht darin die „Dekonstruktion des Menschenbilds der letzten 3.000 Jahre“.

Ob 14 hierfür das richtige Alter ist, wage ich zu bezweifeln! Da hat man noch nicht die Reife und ist für Absurditäten höchst anfällig.
Ich, zum Beispiel, hatte mit 14 den Wunsch als Erwachsener in der Weltbank zu arbeiten! TB

Die Kleine Rebellin
Kann man den Kindern nicht erst einmal ihre Entwicklung lassen und nicht bereits in ihre Pubertät hineinfuschen. So etwas kann nur ein Erwachsener für sich selbst entscheiden. Warum setzt die Regierung immer wieder Extremwünsche von Randgruppen durch und wir und unsere Kinder müssen uns davon tyrannisieren lassen.

13:55 | Der Bondaffe  
Das ist doch langweilig. Der Hund "Hasso" unseres Nachbarn durfte sich schon mit 14 Tagen nach Geburt sein Geschlecht selbst aussuchen:  
https://www.youtube.com/watch?v=AM-se6JUdII

14:18 | Dipl.Ing. 
Werte „Kleine Rebellin“ … es ist doch ganz einfach … da in der Regierung fast keine „normale“ Menschen mehr rumwerkeln, müssen die ja immer ihre Extremwünsche durchsetzen und „Frischfleisch“ nachzüchten ..

 

09:12 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

„Wir sind bald so weit, dass wir mit einem Knüppel ins Rathaus rennen“

( ) Hänsel und Gretel, wollten zu Bonny & Clyde in die Ausbildung gehen

( ) Der Berliner Polizeipräsident. Sein Amtsvorgänger soll 1967 anlässlich des Schah-Besuchs gewartet haben, bis die Staatsgäste in der Oper waren. Danach soll er seinen Untergebenen befohlen haben: "Knüppel frei!". Einer davon, der zugleich STASI-Mitarbeiter war, schoss auf den Studenten Benno Ohnesorg, der das nicht
überlebte. Die Terrororganisation "Bewegung 2. Juni" benannte sich nach diesen Ereignissen.

( ) Gemeinsames Statement gegenüber Schneewittchen seitens der 7 Zwerge, die die Gründung eines Betriebsrates ohne Frauenquote erwägen

( ) Curd Jürgens in der Rolle des Schinderhannes

( ) Robin Hood, Querdenker aus dem Sherwood Forest

( ) Aus einem Flugblatt der französischen "Gelbwesten"

( ) Maximilian Robespierre, Advokat aus Arras. Nur seine Worte, mit denen er die Todesstrafe für den König forderte, sind tiefer in Erinnerung geblieben: "Ludwig muss sterben, damit das Vaterland lebe."

( ) Facebook-Aufruf der Berliner Hausbesetzer in der Rigaer Strasse.

( ) Kevin Kühnert, SPD, will Armut bekämpfen - kandidiert daher für den Bundestag.Hat leider keine Zeit für ein Praktikum in Kuba, Nordkorea oder Venezuela.

( ) Joschka Fischer in seiner wilden Zeit als Strassenkämpfer in Frankfurt. In seinem Auto wurde die Tatwaffe transportiert, mit der der FDP-Politiker Karry erschossen wurde.

( ) Michael Kohlhaas, biederer Zeitgenosse, den man nicht hätte reizen sollen

( ) K.N. Üppel-Indensagg, Pressesprecher der österreichischen Binnenschiffer

( ) Hamburger Kaufmannschaft, eine Ansammlung von ehrbaren Kaufleuten zwischen Elbe und Alster

( ) Alice Schwarzer, Feministin, will so die Frauenquote erkämpfen

( ) Bin-Ain Schwartser-Shäriv, Pressesprecher des "Verbandes der Security-Unternehmen" (VdSU)

( ) Charles Bronson, Dialog-Szene in dem Film "Ein Mann sieht rot"

( ) Liedzeile bei Rio Reiser, der gefordert hatte "Macht kaputt, was euch kaputt macht"

( ) Brandstifter im Dialog mit Herrn Biedermann

( ) Rainer Holznagel, Chef vom "Bund der Steuerzahler", will so die Auszahlung der Corona-Hilfen beschleunigen

Der Zitatspender hat sich selbst zum ethischen und fairen Handeln verpflichtet - der Knüppel ist zwar selten, aber in Zeiten wie diesen durchaus als ehrbare Handlung zu bezeichnen! TB

09.02.2021

16:43 | mannikosblog: Die Jugendgewalt in den Pariser Banlieues liegt bei nahezu 100 Prozent

Die Zustände in den Banlieues im Umland von Paris sind absolut erschreckend. Insbesondere in Seine-Saint-Denis konnte sich unter Jugendlichen eine Gewaltkultur ausbreiten, von der sich offenbar niemand mehr freihalten kann.
Frankreich hat fertig, wobei wieder die Frage gestellt werden muss, warum man eine englische Zeitschrift lesen muss, um überhaupt darüber zu erfahren.

17:36 | Leser-Kommentar:
Ich Frage mich immer, was sollen solche Überschriften "nahezu 100 %". Wenn sich das auf die ganze Anzahl der Jungendlichen bezieht. Dann wäre wohl dort fast kein Stein mehr auf dem anderen.
Vorallem wenn man dies noch im Kontext benutzt "Jugendgewalt" benutzt. Macht diese vor Erwachsen halt, wenn es wirklich Gewalt ist ? Ich denke, wir kommen langsam auch an sprachliche Grenzen, weil solche Aussagen genauso Panik verbreiten ist, wie es die MSM machen. Denn die nächste Steigersform wäre mit dem Wort "Krieg" zu fassen. Ist es wirklich so schlimm? Kann es wirklich sein, das die Franzosen kein Smart-Ph. haben und keine sozialen Plattformen darin, welche sowas verbreiten würden. Oder würde das einen Shitstorm auslösen, deshalb macht man es nicht ?
Und was ist neu daran, für den normalen Bürger bei gewissen Zeiten, falls keine Ausgangsperre ist, nicht vor die Tür zu gehen, dafür braucht man sicherlich keine englische Zeitschrift. Und das muss auch nicht alleinig Jugendliche als Täter betreffen.

Werter Leser! Sie haben recht, diese Headlines, die momentan täglich zu Hauf herniederprasseln - auch in viele "alternativen" - sind gewollter Müll, der provoziern soll! Die Dauerspaltung eben wie bei C. Am besten alle gegen alle, und wie leicht die Jungen derartiges aufschnappen und den niederschwelligen Botschaften folgen, haben wir in letzer Zeit mit all den Bewegungen gut sehen können! Das tägliche Filtersystem wird gefragter denn je!? OF

19:05 | Manniko zum Kommentar von 17:36

> Ich Frage mich immer, was sollen solche Überschriften "nahezu 100 %".
Den Titel habe ich bewusst so gewählt, die Hochrechnung der Zahlen legen das nahe. Ich war selbst davon überrascht, wie schlimm es dort stehen muss.

> Wenn sich das auf die ganze Anzahl der Jungendlichen bezieht. Dann wäre wohl dort fast kein Stein mehr auf dem anderen.
Den Augenzeugenbericht kann ich nur indirekt liefern (die Kolumne des Spectator), es scheint aber tatsächlich in diese Richtung zu gehen. Da es sich bei den fraglichen Jugendlichen um Minderjährige handelt gehe ich davon aus, dass sie noch eine gewisse Beißhemmung haben und es ihnen an Erfahrung und Wissen fehlt für richtig große Nummern. Sollte es aber so weitergehen, dann ist ein Übergang hin zur totalen Zerstörung der Ecke bis in 5 Jahren absehbar, sobald die jetzige Jugend erwachsen ist.

> Macht diese vor Erwachsen halt, wenn es wirklich Gewalt ist ?
Seine-Saint-Denis wird kaum noch von Außenstehenden frequentiert. Wie im Text steht besteht der letzte Grund für einen Besuch dort im Stade de France. Daher ist nicht ausgeschlossen, dass Anwohner regelmässig angegangen werden, es nur nicht mehr nach außen dringt, bzw. wer dort wohnt, sich schon lange daran angepasst hat. In den islamisierten Zonen etwa ist es normal, dass Frauen nur noch mit Kopftuch auf die Straße gehen können. Ich würde nicht ausschließen, dass Islamisten für deren Schutz sorgen und die Jugendlichen Respekt vor ihrem langen Arm haben.

> Denn die nächste Steigersform wäre mit dem Wort "Krieg" zu fassen.
Fasst man alles zusammen, was über Frankreichs Gewaltproblem berichtet wird, dann herrscht dort seit geraumer Zeit ein Bürgerkrieg (eine gute frz. Quelle ist Actu17; dazu der im Text genannte Spectator).

> Ist es wirklich so schlimm?
Offenbar ja. Vor 2,5 Jahren zB meinte der damals gerade zurückgetretene Innenminister, dass Frankreich permenet kurz vor einem Bürgerkrieg steht: http://mannikosblog.de/2018/10/18/frankreich-am-ende-grosse-gebiete-wurden-verloren-an-islamische-ghettos-permanent-droht-der-buergerkrieg

> Kann es wirklich sein, das die Franzosen kein Smart-Ph. haben und keine sozialen Plattformen darin, welche sowas verbreiten würden.
Die Jugendlichen verbreiten Videos von ihren Gewalttaten derzeit v.a. bei Snapchat, wo sie sich damit brüsten und bei Gleichaltrigen um Anerkennung ringen.

> Oder würde das einen Shitstorm auslösen, deshalb macht man es nicht ?
Auch das wird im Text angeschnitten: So lange es im Banlieue passiert, ignorieren es die Multiplikatoren der öffentlichen Meinung. Der Aufschrei kommt erst, wenn es in ihrem Vorgarten passiert. Den Rest besorgen vermutlich Anetta Kahanes frz. Zensurkollegen, die etwaige Aufklärung in diese Richtung verhindern.

> Und was ist neu daran, für den normalen Bürger bei gewissen Zeiten, falls keine Ausgangsperre ist, nicht vor die Tür zu gehen, dafür braucht man sicherlich keine englische Zeitschrift.
Nein, braucht man nicht. Man braucht auch keine Reisefreiheit oder Westmedien. In der DDR ließ es sich bekanntlich trotzdem gut und gerne leben.

08.02.2021

19:40 | egonwkreutzer: Konsequent konservative Demut

„Guten Morgen, Sabine! Hatten wir uns nicht für 7 Uhr im Büro verabredet?“ Wilbrecht Wille warf zwei Blicke, einen prüfenden auf die Uhr, einen strafenden auf Sabine. Doch damit hätte er ihr lieber nicht kommen sollen. „Ja. Hatten wir. Aber schließlich habe ich schon wieder das Wochenende durcharbeiten müssen. Dich habe ich am Freitagabend hier zuletzt gesehen. Friseuse hätte ich werden sollen. Die haben es jetzt gut. Und ich habe am Montag in der Früh zwei Stunden zu tun, um meine Frisur selbst in Form zu bringen. Außerdem ist es erst halb neun – und es ist alles vorbereitet. Leuteschinder!“

17:03 | jouwatch: Das Ende der Gastronomie: Kneipen- und Restaurantbesuche nur noch mit Schnelltest und Maske

Das Unterpfand der Pseudo-Freiheit, die uns – wenn überhaupt – irgendwann einmal zur neuen Normalität gereichen soll, ist der Schnelltest: Abstreichen, spucken, rotzen oder – für Fortgeschrittene – die hohe Kunst des Analabstrichs sollen fortan in Minutenschnelle den allgegenwärtigen, jederzeitigen Corona-Infektionsstatus offenlegen. „Freitesten“ wird so zum neuen Alltagsritual, bis es dann irgendwann vom Immunitäts- oder Impfnachweis abgelöst wird (den es angeblich ja kategorisch nie geben sollte).

Erste Tests beim Wirt des Vertrauens haben gezeigt, dass jedwede Strategie nicht funtkioniert! Der Analabstrich hätte zu viele Fans gewonnen und die Kneipe würde dadurch zur Guy-Bar mutieren - wollen wir nicht - und die Brettljause samt dem frischen Spritzwein ginge mit der Maske nur durch die Nase, bürriert oder intravenös! Liebe Politiker, laßt es einfach bleiben, so dumm sind die Menschen nicht wie ihr glaubt! OF

17:58 | Die Leseratte zu OF:
Das hätten die gerne! Das gesamte Alltagsleben voll pervertiert durch repressive, total sinnlose Vorschriften und Verbote und die Menschen als hirngewaschene, dressierte Zombies. An jeder Eingangstür erst ein Test, überall nur noch mit Maske, immer schön in langen Schlangen anstehen, mit Abstand, niemanden mehr berühren, nicht mehr miteinander sprechen, Singen verboten, Reisen verboten, Gottesdienste verboten (außer in Moscheen natürlich), Sport verboten, Sitzen im Park verboten - ähem, genau so haben wirs ja schon, uups. Die "neue Normalität" sieht dann so aus, dass das alles für immer so beiben soll - zwar mit geöffneten Geschäften, Frisören etc. und Restaurants, aber auch alle nur mit solchen bescheuerten Einschränkungen, dass niemand hineingeht, der nicht unbedingt muss. Hotels bleiben zu, denn Reisen bleibt ja verboten. Stadienbesuch und Konzerte etc. bleibt auch verboten, man kann sich sowas schließlich im TV ansehen. Da ist dann auch gewährleistet, dass nur gezeigt wird, was pc ist und pädagogisch wertvoll und zielführend bei der fortgesetzen Hirnwäsche.

Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken auszuwandern - nur wohin? Wenn es so weitergeht, ist Russland der letzte Hort der Freiheit! Nur leider ist das Wetter da auch nicht besser, mist.

Werte Leseratte! Ja, verglichen mit vielen anderen Ländern in der Welt (ausgehend von aktuellen Reiseberichten von Bekannten), scheinen wir hier (wieder einmal) im Germanischen im Epizentrum der Perfedie zu stecken!? Das scheint aber in erster Linie der Bevölkerung geschuldet zu sein, die dies mehrheitlich erträgt und stillschweigend akzeptiert. Für Demokratische Grundwerte haben Generationen davor ihr Blut gelassen und gekämpft, für die persönliche Freiheit geht es eben nicht ohne entsprechenden Einsatz, wo auf beiden Seiten die Linien und Regeln klar sind! In der Demokratie schlafen gehen, in der Diktatur aufwachen, passt mehr denn ja, aber umso mehr gilt jetzt Kante zeigen, aufstehen! Das muss wieder gelernt werden. OF

12:04 | faz: Dumbo fliegt raus

Manche Filme sind heute nicht mehr, was sie mal waren. Zumindest in den Augen mancher Betrachter. Wie andere Medienkonzerne auch versucht deshalb Disney, Inhalte aktuellen symbolpolitischen Anforderungen anzupassen. Wer neuerdings im Kinder-Modus des Streamingportals Disney+ nach Trickfilmklassikern wie dem „Dschungelbuch“, „Susi und Strolch“, „Peter Pan“, den „Aristocats“ oder „Dumbo“ sucht, hält vergebens Ausschau.

Am besten wäre es wohl, wenn auf allen Kanälen dauerhaft ein Regenbogen gesendet wird, lediglich unterbrochen durch irgendwelche "mutigen" Schauspieler, Sportler, etc., die sich als Nichtheteronormative, oder wie das auch immer heißen mag, "outen". AÖ

14:20 | Leser-Kommentar
Wer braucht Disney? Wenn´s an der Börse weh tut, wird das Angebot auch wieder der Zielgruppe entsprechen.

06.02.2021

16:29 | fassadenkratzer: Die totalitäre Erniedrigung des Menschen

Der freie, sich selbst bestimmende Mensch, Zentrum der Demokratie, wird nun wieder total von außen bestimmt. In einem Staatstreich von oben haben ihn die Herrschenden vom Ich-Träger zum gefährlichen Virus-Träger, vom wollenden Subjekt zum willenlosen Objekt degradiert, das sich dem Willen der politischen und wissenschaftlichen Autoritäten bei Strafe zu fügen hat. Wann war der die Herde einhegende, den Einzelnen zugleich isolierende und mit Polizisten umkreisende Totalitarismus so total?

 

07:07 | Welt:  Straftaten gegen Politiker nehmen im Corona-Jahr deutlich zu

Das Innenministerium verzeichnet einen starken Zuwachs bei der politisch motivierten Kriminalität gegen Amts- und Mandatsträger – und führt das auch auf die Pandemie zurück. Die Linke sieht ein Dunkelfeld in der Statistik, in dem eine „rechtsextreme Brut“ heranwachse. Eine tobende Menge, Pfiffe, „Schande“-Rufe – die Szenen am Rande eines Wahlkampfauftritts von Gesundheitsminister Jens Spahn sorgten im August für Aufmerksamkeit.

AfD (863), 306 Delikten (CDU: 257; CSU: 49), dann die SPD (293), Grüne (252), Linke (192) und FDP (56) ..... und trotz der totalen Unzulänglichkeit der AfD sollten die anderen Parteien darüber nachdenken, die Worte gegenüber der AfD abzurüsten.  Sie spalten und rufen zur Gewalt auf.   TS

05.02.2021

12:28 | jf: Der verzerrte Blick auf die angebliche Polizeigewalt

Jüngst wurde die „Black Lives Matter“-Bewegung (BLM) mit dem Olof-Palme-Preis, benannt nach dem früheren schwedischen Ministerpräsidenten, ausgezeichnet. Diesen erhalten Personen oder Organisationen, die sich für die Völkerverständigung und den Frieden einsetzen. Gleichzeitig wurde bekannt, daß die Bewegung auch für den diesjährigen Friedensnobelpreis nominiert wurde.

BLM - ein Paradebeispiel für Sobotkas "Emokratie", wo nicht Fakten zählen, sondern eine hysterisierte Emotionalität, die jeden noch so kleinen Widerspruch durch Diffamierung und Lautstärke mundtot macht. Ebenso ist BLM ein Paradebeispiel für "Message Control", weil in der Berichterstattung der Leitmedien diese Proteste mantraartig mit dem unzutreffenden Adjektiv "friedlich" versehen werden. AÖ

04.02.2021

20:13 | RT: US-Medienbericht: Deutsche Nonnen "vermieteten" Waisenkinder für Orgien

Die katholische Erzdiözese in Köln steht schon seit Längerem schwer in der Kritik. 2020 sollte ein Gutachten der Münchner Anwaltskanzlei Westpfahl Spilker Wastl zu Missbrauchsvorwürfen erscheinen, die zum Teil Jahrzehnte zurückreichen. In Auftrag gegeben wurde das Gutachten vom Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki. ...Nun behauptet das US-Webportal The Daily Beast, dass Auszüge aus dem Gutachten "geleakt" worden seien – unter anderem auch an The Daily Beast. Aus den geleakten Auszügen soll laut dem Webportal auch hervorgehen, dass Nonnen aus einem Kloster in Speyer zwischen den 1960er und 1970er Jahren Waisenkinder an Geschäftsleute und Geistliche "vermieteten", die diese Kinder missbrauchten.

Es scheint immer grauliche zu werden!? Sollte an all diesen Fällen handfestes dran sein, wird es der Gesellschaft nicht erspart bleiben, sich auch entsprechend damit auseinanderzusetzten! Die Jauchengruben gehören endlich entleert! OF

Cover-Slider

12:20 | nzz: Verbotene Weiblichkeit – die Burka hat nichts mit westlichen Vorstellungen von Emanzipation zu tun

In Gesellschaften, die der Frau die Verhüllung des Gesichts aufzwingen, herrscht eine Kultur vor, die darauf abzielt, die Frau aus der Gesellschaft auszugrenzen. Durch den Schleier wird sie in die totale Anonymität versenkt; mehr noch, sie wird neutralisiert. Ihr Körper, ihr Aussehen, ihr Schatten, das Geräusch ihrer Schritte – alles wird zu einer Sünde, die verboten werden muss.

Man muss schon ziemlich lange Soziologie, Gender Studies, Entwicklungspolitik o.ä. Unsinnsfächer studiert haben, um die Burka - oder auch andere Formen der islamischen oder arabischen Verschleierung als Ausdruck der Emanzipation zu deuten. AÖ

16:16 | Leser-Kommentar
Verbotene Weiblichkeit: Das wäre doch den Übertritt zum Islam wert: mErKEL und ihr grünsozialistisches Gender-LBTG Geschmeiß in der Burka total verhüllt. Ein Punkte-Sieg für den guten Geschmack auf das unser Land a weng schöner wird.


08:48
 | welt: Zutritt nur für Geimpfte? „Diese Zweiklassengesellschaft ist eine Unverschämtheit“

Schon in der Vergangenheit war es nicht immer leicht, Tickets für seinen Lieblingskünstler zu bekommen. Schnell waren Veranstaltungen ausverkauft, begehrte Karten später nur noch auf dem Schwarzmarkt erhältlich – zu oft horrenden Preisen. Gut möglich, dass die Hürden für den Konzertbesuch in Zukunft noch höher liegen: Der Online-Ticketverkäufer CTS Eventim brachte am Mittwoch ins Spiel, den Zutritt zu Veranstaltungen an eine Corona-Impfung zu knüpfen.

Was wir schon lange ahnten, wird zur Gewissheit: ein neues Apartheid-Regime wird aufgebaut. Dass bei dieser Gesellschaftstrennung a la Südafrika ausgerechnet eine Virus-Mutation aus Südafrika behilflich ist, entbehrt nicht einer gewissen Ironie! TB

Kommentar vom Ketzer
Sehr ihr, wo Pro-Corona-Welt die Anführungsstriche setzt? Natürlich beim Argument der KRITIKER! Absolut typisch und vorhersehbar wie die Blutspur einer (Impf-)Matrix. Dabei müsste das letzte Wort in Anführungsstriche gesetzt werden, weil es eine pervertierte Freiheit ist, wenn ich am Leben nur noch dann teilnehmen darf, wenn ich mir eine möglicherweise tödliche oder impotent machende Spritze reinimpfen lasse. Eine perverse, mechanistische Anschauung: EINE Impfung gegen eines von Millionen verschiedenen Viren, die auch noch ständig mutieren und sich jederzeit ersetzen können, würde genügen??? Alle paar Sekunden müsste man sich spritzen lassen, um da wirklich den Seuchen Herr zu werden. Der Impfpass wäre dann so dick wie ein Telefonbuch und zum arbeiten käme man nicht mehr, weil 1/3 der Arbeitszeit zum Impfen draufginge und 1/3 zum Kutschieren und das letzte Drittel für die EUdssr ordnungsgemäße Dokumentation..

11:15 | Maiglöckli
wir leben doch mit dem Dogma, dass der Markt alles regelt und der Staat sich bitteschön zurückzuhalten habe. Dann machen wir das doch auch so. Herr Schulenberg von eventim hat sich sicher was dabei gedacht, als er erwähnte, Veranstaltungskarten nur noch an Geimpfte verkaufen zu wollen; bitte, dann lassen wir ihn das so machen. Spätestens wenn niemand mehr bei ihm anklopft wegen Karten, wird er sich überlegen müssen, ob er dicht macht oder seine Strategie ändert. Wer braucht eventim?

13:25 | Der Kolumbianer zum Maiglöckli
So sehe ich es auch, wertes Maiglöckli. Für die Gastronomie wird ja ähnliches diskutiert - Restaurantbesuche nur für Geimpfte? Das würde schonmal voraussetzen, dass sämtliche Mitarbeiter geimpft sein müssten. Also genau die Leute, die von unseren Politikern am meisten enttäuscht sind und deren Vertrauen in Politik und Impfung überschaubar sein dürfte. Das klappt nie und nimmer und falls es so kommen sollte, dass der Gastronom entscheidet, ob nur noch Geimpfte das Lokal betreten dürfen, dann regelt es eben der Markt.

18:38 | Leser-Kommentar
Wenn die aus Ihrem "Suff" aufwachen, wird es lustig werden. Trennung erzeugt immer in irgendeiner Art und Weise Kampf.

Allgemein

16:21 | youwatch: 198 Methoden des gewaltlosen Widerstands

198 Methoden des gewaltfreien Widerstands – Gene Sharp ist der Mann, den die Diktatoren fürchten. Geschrieben hat Sharp Von der Diktatur zur Demokratie 1993 nach einer Reise nach Myanmar, dem ehemaligen Birma. Dort lehrte er heimlich gewaltlosen Widerstand. Vom Wahlboykott, Hungerstreik und Sitzstreik bis zur Verweigerung der Zusammenarbeit mit der Regierung. Es gebe viele Wege, „Nein” in einem Polizeistaat oder zu einem Regime zu sagen, so Sharp. „Finde heraus, wo Dein Regime stark ist und wo es schwach ist.”

 

03.02.2021

14:02 | Danisch.de:  Vom Zerfall

Ein Indikator für den Zustand der Gesellschaft ist, wenn Pessimismus, Realismus und Empirie deckungsgleich werden.
Ein langjähriger Leser meldete sich vor einigen Tagen bei mir und meinte, mein Blog habe sich verändert. Wenn er die Tage mein Blog lese, bekomme er den Eindruck, es befinde sich alles im Zerfall. Ich habe extra zurückgefragt, aber er meinte damit nicht, dass mein Blog zerfällt, sondern das, worüber ich schreibe. Er fühle sich, als stehe er vor dem Eiffeltum, sehe den aber voller Risse, korrodiert, marode, als sei es sicher und unabwendbar, dass er einstürze.

Wie misst man die Halbwertszeit der Gesellschaft .... am Intelligenzniveau der Politiker, am Grad der Korruption und an der Reizschwelle der Bürger.  Wir als Gesellschaft sind in einem Auflösungsprozess und es ist fraglich, was nach dem Crash für eine neue Gesellschaft dominierend hervorgeht. Links und lau, wird es nicht sein .... soviel ist sicher. TS

16:33 | Leser-Kommentar
in Generationen mißt man den Abgang..und schaut sich die Auswirkungen an.
nach 3 Generationen Krieg ist er nicht vergessen, aber die Erlebnisträger verstorben, man kennt ihn nur noch vom hörensagen, also wird man wieder frech und risikerit inbrünstig wieder eine aufs Maul zu kriegen (s. RUS-Bashing)
nach 3 Genrationen, die 1. die Not, die 2. das Brot, die 3. der Tod, regieren Trägheit, Sattheit, Bequemlichkeit, Fülle, Wohlstand, etc. man hat sich eingerichtet, konserviert, wird gegenüber Neuerungen ablehnend und verwundbar, (s. Cryptos, Ag, Au, etc.)
Entertainment, früher Hofnarren, wandernde Gesellen, gewinnt die Oberhand, die Hofnarren werden verehrt, sie bekommen für ihre Schauspielerei, Narretei soviel Geld wie ein Mann ein ganzes Jahr dafür arbeiten muß, viele Menschen trachten da nach, zu diesen Hofnarren zu gehören und erniedrigen sich, lassen sich demütigen, verleugnen sich
All das führt zum Untergang einer Gesellschaft, in der die Alternden die Jungen in Watte packen um sie vor den selbst erlebten Unbillen des Lebens zu bewahren obwohl es die schon lange nicht mehr gibt. Die Jungen die Watte als angenehm und als einengend empfinden, da es aber keine Unbillen mehr gibt, die sich durch Watte abhalten lassen, straucheln viele von ihnen durchs Leben dem ein oder anderen Populismus folgend - woher sollen sie es auch wissen, denn die Alten verleben auf Kosten der Zukunft der Jungen ihre Vergangenheit.
So könnte man den Abgang beschreiben.

02.02.2021

17:57 | wb: Menschen voneinander isolieren: Kurz hält „wenige Sozialkontakte“ für gut

Den aktuellen Machthabern in Österreich ist Widerrede ein Dorn im Auge. Wo immer Bürger sich zusammenfinden können, versucht die Regierung einzugreifen und Einschränkungen zu verhängen. In diesem Sinne ist auch die monatelange Schließung der Gastronomie zu verstehen. Offiziell natürlich alles im Sinne der unsichtbaren „Pandemie“.

Die Katz scheint aus dem Sack zu sein!? Das vielzitierte Divide et Impera machte sich in dunklen Zeiten immer gut als Herrschaftsform, aber alle sind auch daran gescheitert! Und die Bedürfnisse der Menschen haben sich eben auch verändert als soziale Wesen... Ist nicht so schwer zu verstehen. OF

14:37 | Der Bondaffe - 10 Strategien der Manipulation angelehnt an Noam Chomsky. Hier mit dem Thema "Corona“

1. Kehre die Aufmerksamkeit um: Zeige Bilder, die Angst und Schrecken auslösen. Sende ständig Zahlen von vermeintlichen Infizierten, die jedoch nicht gerechtfertigt sind, weil der PCR-Test für diagnostische Maßnahmen ungeeignet ist. Gib Todeszahlen bekannt, die suggerieren sollen, dass das Corona-Virus ausschlaggebend für das Sterben der Menschen war und nicht das hohe Alter und die Vorerkrankungen. Verharmlose gleichzeitig die Nebenwirkungen, die durch die mRNA-Impfungen bedingt sind. Todesfälle sind hier, im Gegensatz zu den „Corona- Toten“, nicht auf die Impfung zurückzuführen, sondern auf die Vorerkrankungen und das Alter der Verstorbenen. Ignoriere oder lege wenig Aufmerksamkeit auf die „Kollateralschäden“, die im Zusammenhang mit den „Corona-Maßnahmen“ stehen ! Beschäftige die Menschen mit unwichtigen Dingen, die sie ablenken sollen. Z.B. Sportveranstaltungen, die im Rundfunk und TV übertragen werden.

2. Erzeuge Probleme und biete die Lösung an. Führe stark einschränkende Maßnahmen ein: Maskenpflicht, Kontakt- und Reiseverbote, Ausgangssperren und Arbeitsverbote. Biete gleichzeitig Erleichterungen und Privilegien an, wenn einer Impfung zugestimmt wird. Alternativen zu der Problemlösung dürfen nicht gesucht und erörtert, denn die angebotenen Maßnahmen sind „alternativlos“. Meinungen, die nicht den Vorgaben entsprechen, müssen ignoriert und bekämpft werden. Um den Widerstand in der Bevölkerung auszuschalten, müssen die Grundrechte außer Kraft gesetzt werden !

3. Verspreche schrittweise Erleichterungen, wenn die Forderungen erfüllt werden oder wenn die Sachlage es erlaubt. Lege dich jedoch dabei nicht fest. Lass alles in der Schwebe. Setze das Level der Sachlage hoch an und behalte dir vor, die Einschätzung selbst oder deinen ausgesuchten „Experten“ zu überlassen.

4. Alle Maßnahmen müssen als „menschenfreundlich“ verkauft werden, denn sie dienen nur zum Wohle des Volkes. Jeder, der die Maßnahmen kritisiert, muss als „Störer“ gesehen und bekämpft werden.

5. Sprich zur Masse wie zu Kindern oder Jugendlichen Benutze eine Sprechweise, die dem Niveau eines Kindes oder Jugendlichen entspricht. Dadurch versetzt du den Zuhörer auf diese Bewusstseinsebene. Damit erzeugst du bei ihm Kritiklosigkeit und entsprechende Antworten.

6. Konzentriere dich auf Emotionen und nicht auf Reflexionen. Anstatt „Corona“ als eine virale Erkrankung zu deuten, die mit einer „durchschnittlichen“ Grippe zu vergleichen ist und bisher keine wesentliche Übersterblichkeit hervorgerufen hat, solltest du immer wieder die hohen Todeszahlen benennen. Auch ist es wichtig die vermeintlich hohe Belegungszahl der „Intensivbetten“ hervorzuheben, was in jeder Grippesaison der Fall ist. (Jedoch sind die Grippe-Erkrankten seit „Corona“ scheinbar verschwunden.) Denke daran: Angst setzt den Verstand aus. Halte deshalb die Menschen ständig in Angst, um ihnen das klare Denken zu nehmen.

7. Versuche die Ignoranz der Gesellschaft aufrecht zu erhalten. Die Masse soll nicht fähig sein die Methoden und Kontrolltechniken zu erkennen.

8. Entfache in der Bevölkerung den Gedanken, dass sie durchschnittlich sei.

9. Wandle Widerstand in das Gefühl schlechten Gewissens um. Suggeriere der Bevölkerung das Gefühl an der schlechten Situation selbst schuld zu sein. Auch wenn alle „Corona-Maßnahmen“ keine wissenschaftliche Evidenz haben und keinen Erfolg zeigen, so sollen die Menschen für die schlechte Lage selbst verantwortlich sein. Der Misserfolg muss darin begründet werden, dass sich nicht alle an die Vorschriften halten. Entkräfte den mangelnden Erfolg der Maßnahmen, indem du die Behauptung aufstellst, dass ohne die massiven Einschränkungen, es zu Hunderttausenden Kranken und Toten geführt hätte.

10. Halte die Menschen dumm, indem du sie vom Wissen abschneidest. Damit die Menschen sich nicht gegenseitig informieren und aufklären, unterbinde den Kontakt zueinander. Bezeichne alle anderen Informationen, die nicht in das „Corona-Narrativ“ passen als falsch. Diffamiere die Menschen als „Corona-Leugner“ , „Nazis“ , „Schwurbler“ , „Antisemiten“ usw. , die nicht die gängige Meinung vertreten. Lass die Meinung der Experten nicht zu, die eine andere Sichtweise haben. Unterbinde ihre Veröffentlichungen. Lass keine Diskussion aufkommen.

Der Bondaffe hat uns diesen Netzfund übermittelt ..... wer läßt sich davon manipulieren?  TS

09:56 | Leser-Zusendung "So fängt man Steirer"

Im Prinzip richtig - es würde aber auch mit LebendINNENködern gut funktionieren! TB

11:47 | Leser-Kommentar
Auch der Bayer (solange er nicht linksgrün versifft, Laktose intolerant, sojaersatz trinkend, vegan,......) kann so in die Falle gelockt werden.

09:26 | derstandard.at: Die verlorenen Theater Wiens

Mit dem Aufkommen der Kinos hatten die Wiener Theater mit einer starken Konkurrenz zu kämpfen. Während einige Spielstätten mit der Zeit gehen wollten und zu "Lichtspielhäusern" umgebaut wurden, rechnete sich für andere der Spielbetrieb nicht mehr – sie mussten schließen. Das einst beliebte Carl-Theater zählte zu den ersten Opfern, zur Zeit des Wiener Theatersterbens in den 1950er- und 1960er-Jahren gesellten sich die Scala, das Bürger- und das Stadttheater dazu. Was sich in erster Linie als ein Verlust im kulturellen Leben Wiens bemerkbar machte, verursachte auch schmerzhafte Veränderungen im Stadtbild.

Dass die Theater als Theater untergingen, weil es weniger Nachfrage gab, ist nun einmal der Gang der Zeit, der sich auch wieder wenden kann. Schmerzlich ist, welch hässliche Archtitektur an die Stelle der alten Theaterbauten trat. AÖ

08:48 | jf: Politische Korrektheit: WDR und Talkshow-Gäste entschuldigen sich für Sendung

Nach heftiger Kritik haben sich mehrere Gäste der WDR-Talkshow „Die letzte Instanz“ für ihre Äußerungen entschuldigt. In der Sendung mit Moderator Stefan Hallaschka hatten die Schauspielerin Janine Kunze, der Entertainer Thomas Gottschalk, der Moderator Mickey Beisenherz und Schlagersänger Jürgen Milski am Freitag abend unter anderem über politische Korrektheit und Rassismus diskutiert.

Wer glaubt, mit dem kotauenden Einknicken vor dem Twitter-Mob Anerkennung zu erhalten, hat gar nichts verstanden. AÖ

11:47 | Der Kolumbianer
Jetzt geht die PC schon soweit, dass ganz offensichtliche Anti-Rassisten als Rassisten beschimpft werden, nur weil sie öffentlich über Rassismus diskutiert haben. Da heutzutage jedes Wort auf die PC-Goldwaage gelegt wird, ist natürlich auch immer etwas dabei, was man gegen einen auslegen kann. Anstatt "Farbe" zu bekennen (ist vermutlich zu rassistisch) duckt man sich dann auch noch lieber weg, denn noch ein falsches Wort und die Karriere ist beendet.
Wohin soll das führen? Sollte man vielleicht Minderheiten, wie POC, Transgender, Migranten, Frauen (???) völlig ignorieren? Einfach überhaupt nicht mit ihnen oder über sie sprechen, weil die Gefahr zu gross ist, dass ein einziges, falsches Wort fatale Konsequenzen haben könnte?
Kommt es soweit, dass man z.B. einem Afrikaner eine Antwort verweigert, weil das Risiko einer politisch falschen Antwort zu gross ist? Oder wäre die Verweigerung an sich schon rassistisch? Ein Teufelskreis...

14:10 | Leser-Kommentar zum Kolumbianer
Man sollte den Medien jetzt auch den viel verwendeten Begriff „coronafrei“ um die Ohren hauen. Handelt es sich dabei doch um ein NS-vorbelastetes Wort: Die Nazis waren damals stolz darauf, wenn eine Stadt oder ein Landstrich „judenfrei“ gemacht worden war. Und solche Nazi-Begriffe verwenden unsere Systemmedien… *schauderbar*.

01.02.2021

19:18 | RT: Aus Protest gegen Corona-Politik: Mathematik-Professor verlässt Leopoldina

Nach fast einem Jahr in der Corona-Krise spaltet sich nicht nur die Gesellschaft, sondern zunehmend auch das Lager der Wissenschaftler. Stephan Luckhaus, Mathematik-Professor an der Universität Leipzig, war bis zum 6. Dezember 2020 Mitglied in der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften. Aus Protest gegen die Corona-Politik, genauer gesagt gegen die Corona-Desinformationspolitik, trat er jedoch aus der Leopoldina aus. Bekannt wurde dies in einem Gastbeitrag, den Luckhaus für die Website des Journalisten Boris Reitschuster schrieb. Nach eigenen Angaben soll der Mathematiker bei der Verbreitung seiner Arbeiten zur mathematischen Epidemiologie der Corona-Gesundheitskrise massiv behindert worden sein.

Die Vernunftbegabten können bald selbst ihre eigenen Institute gründen bei dem Schwund oder die etablierten zusperren!? In der Leopoldina sitzt der Mann der Gottobersten, also kein Wunder, wenn es da zu Behinderungen gekommen sein mag! Am Ende siegt halt  immer die Wahrheit. OF

12:18 | faz: Cambridge impft sich gegen Rassismus

Die Universität Cambridge ist sich des Sozialverhaltens ihres geisteswissenschaftlichen Lehrkörpers unsicher. Handelt es sich womöglich durchweg um unbewusste Rassisten? Im vergangenen November hat sie darum beschlossen, alle Mitglieder der „Arts and Humanities“-Schule zur Teilnahme an Kursen zu verpflichten, die unter Überschrift „Equality and Diversity“ stehen. Soeben ist ein entsprechender Brief an die Betroffenen versendet worden. Der Leiter der Geisteswissenschaften in Cambridge, der germanistische Mediävist Chris Young, teilt darin mit, die Lehrenden hätten sich durch Online-Sitzungen und Zoom-Konferenzen in vier Richtungen weiterzubilden.

Das sind schon Zustände im Kommunismus, wenn Universitätsprofessoren (!) verpflichtende Kurse zur gesellschaftlich-politischen (Um-)Erziehung belegen müssen. Vermutlich muss in wenigen Semestern jede wissenschaftliche Arbeit mit einer Abhandlung beginnen, wie das gewählte Thema aus regenbogenfarbener, LGBTQIXYZ-, Diversitäts- und Gleichheits-Sicht zu bewerten ist. Und selbstredend unterstellt die Universität Cambrigde in ihrem grenzenlosen Rassismus nur den Weißen, rassistisch zu denken. AÖ