12.07.2024

07:18 | JF: Zensus: 0,00 Prozent der Deutschen sind „divers“

969 der 82.717.312 in Deutschland lebenden Einwohner haben sich beim Zensus als „divers“ bezeichnet. Das sind 0,00117 Prozent der Bevölkerung. Das hat die taz nun nach ihr aus dem Statistischen Bundesamt vorliegenden Zahlen berichtet. Die Möglichkeit, sich als „divers“ zu bekennen, gibt es seit 2018. Man muß fünf Nachkommastellen bemühen, um das Phänomen einigermaßen zu erfassen, um das sich Deutschlands Politik seit Jahren dreht. Die Bundesregierung hatte zuletzt das Selbstbestimmungsgesetz erlassen, das es unter anderem unter Strafe stellt, einen biologischen Mann einen biologischen Mann zu nennen. Die Hoffnung: Nun könnten sich noch mehr Menschen zu einem dritten, vierten oder fünften Geschlecht bekennen. Ein sogenannter Sprechakt beim Standesamt genügt, um den Eintrag zu ändern.

Laut dem Bericht machten weitere 1.259 Personen zum Stichtag im Mai 2022 keine Angabe zu ihrem Geschlecht. Gutmeinende wie die linke Tageszeitung zählen sie zu den „non-binären Menschen“ hinzu. Doch auch das sind lediglich 0,00152 Prozent. Selbst die taz findet das „absurd wenig“.

Kommentar des Einsenders
Wie bereits öfters erwähnt, viel Lärm um „Nichts“. Durch linke Vögel in Redaktionen hochstilisiert, fokussiert und mit Steuergeld öffentlich inszeniert, als wäre es das große wichtige Hypemodell der Gesellschaft, und in Wahrheit ist es ein vernachlässigbares Randthema gleich dem ganze Gerotze rund um Regenbogenfahne+, Wokismus in Unternehmungen und Gendersprache… Privatclownerei, die der breiten Öffentlichkeit (inbes. Bei Kita-/Schulkindern und Gebäudebeflaggung) zu ersparen sein muss.

Der allgegenwärtige Medienzirkus – ein wahres Spektakel der Ablenkung! Während die Medien pausenlos über Themen wie Frauen mit Penis und menstruierende Männer berichten und kunterbunte Fahnen schwenken, starren die meisten fasziniert auf diese inszenierte Show. Aber auf der anderen Seite der Manege schnappt die Falle zu, digitales Geld und biometrische Totalüberwachung werden still und leise eingeführt. Nur wenige bemerken dieses hinterhältige Manöver, denn die Mehrheit ist zu sehr damit beschäftigt, sich im Dschungel der bunten Vielfalt zurechtzufinden. Ein perfektes Ablenkungsmanöver, um die wahren Absichten zu verschleiern und die Freiheit schleichend zu beschneiden. JE

11:10 | Leser Kommentar
Und diese Volldeppen haben das Recht zur Wahl zu gehen! Jeder von diesen Deppen verfügt über eine volle Stimme - wie Sie, werte JE - oder ich. Was haben sich die Schöpfer unserer Wahlgesetze bloß dabei gedacht? So etwas KANN auf Dauer nicht gut gehen!

11.07.2024

08:09 | welt: Diese neuen Pronomen sollten Sie kennen, sonst droht ein Bußgeldprozess

Absichtliches misgendern wird mit dem neuen Selbstbestimmungsgesetz strafbar. Prozesse darüber sind schon jetzt absehbar. Um Konflikten zu entgehen, muss man nicht mehr nur „er/ sie/ es“ kennen, sondern auch neue Pronomen wie „dey“ oder „xier“. Eine Handreichung zum Selbststudium.

tom-cat
Gender-Sprachverbrecher werden demnächst alle eingesperrt.
Alle!

Um für alle Genderschwerverbrecher Platz zu schaffen, werden dann wohl die vielen neuen Fachkräfte aus den Gefängnissen entlassen. JE

10.07.2024

12:25 | apollo: Hängt vom „Kontext“ ab: Großbritanniens Frauen-Ministerin kann „Frau“ nicht definieren

Anneliese Dodds wurde zur neuen Staatsministerin für Frauen und Gleichberechtigung im Bildungsministerium des Vereinigten Königreichs ernannt. Nur scheint sie nicht zu wissen, was eine Frau überhaupt sein soll: Das würde jeweils vom „Kontext“ abhängen, meint sie. Anneliese Dodds wird die neue Staatsministerin für Frauen und Gleichberechtigung im Bildungsministerium des Vereinigten Königreiches. Den zukünftigen Umgang der Labour-Regierung mit Frauen wird schnell klar, wenn man sich Aussagen der neuen Ministerin aus der Vergangenheit anschaut. In einem Interview aus 2022 erklärte Dodds auf die Frage, was eine Frau ist, dass dies vom „Kontext“ abhängen würde.

Dieser ganze Transhype scheint letztlich nur bestimmten Gruppen in die Hände zu spielen. Sexualstraftäter nutzen ihn aus, indem sie erst Frauen vergewaltigen und sich dann in Frauengefängnisse einklagen. Spanner, die in Fitnessstudios in die Frauenduschen dürfen, profitieren ebenfalls davon. Pädophile missbrauchen diese Agenda schamlos, um sich jetzt in Schwimmbädern in Mädchenduschen herumzutreiben. Ganz zu schweigen von PigPharma und deren "Behandlungnen"

Nun kann man sich ansehen, wer diese Agenda so vehement vorantreibt und dabei deren Interessen oder Auftraggeber hinterfragen. Es scheint offensichtlich, dass bestimmte einflussreiche Gruppen und Individuen davon profitieren, während die allgemeine Bevölkerung die Konsequenzen trägt. Es ist wie bei allem ratsam, kritisch zu hinterfragen, wer hinter diesen Bewegungen steht und welche Ziele sie wirklich verfolgen. JE

09.07.2024

13:25 | manova: Die Bundeswehr im Kinderzimmer

Der Bundeswehr fliegen nicht von vornherein alle Herzen zu. Sie klagt über Personalnot. Da wir aber in einem Land leben, das kriegstüchtig werden will, darf man den Personalstand beim Militär nicht allein davon abhängig machen, ob jemand wirklich Soldat werden will. Dieser „Wille“ ist formbar wie Knetmasse. Und wer wäre besser geeignet, um Menschen zu beeinflussen als eben Influencer? Die Zielgruppe für die Bundeswehr sind naturgemäß junge Menschen. Die lassen sich nicht so leicht von behäbigen älteren Herrn mit Krawatte und erhobenem Zeigefinger überzeugen — bei hippen, smarten jungen Leuten ist das ganz anders. „Wenn du die Massen beeinflussen willst, beeinflusse Influencer“ müssen Militärstrategen gedacht haben und kauften sich vier erfolgreiche TikTok-Stars ein, die jetzt das Soldat-Sein als ganz normalen, ja ungemein reizvollen und coolen Beruf zu verkaufen versuchen. Die Vorbereitung auf Töten und Sterben als Jugendtrend — wer möchte da abseits stehen?

Liebe Influencer, beschreibt mal das elende Krepieren in schlammigen kalten Schützengräben. Doch statdessen  verkaufen die uns jetzt das Sterben im Dreck. Perfekt gestylte Selfies im Schlamm, während Kugeln um die Ohren fliegen. Krieg als neues Lifestyle-Highlight. Die Illusion von Abenteuer statt der brutalen Realität des Todes. Propaganda vom Feinsten, verpackt in Filter und Hashtags. Widerlich. JE

18:25 | Leser Kommentar 
Nix für ungut werte JE. Aber Soldat sein, ist seit Jahrtausenden auf dem Kriegplaneten Erde, ganz normal. Oh, als Kind bin ich mit Spielzeugpanzern, US-Flugträger als z.B. Revell-Bausatz groß gerworden oder die eine Rakete welche uns angeblich zum Mond brachte. Diese Technik aber auch für A-Raketen verwendet werden kann usw. Und was machen wir mit den Helden, ist sehr oft militärische waren. Und dann noch der Glanz einer Uniform. Speziell die des Offiziers-Korps. Hat sich dort nicht die Weiblichkeit in merkbarer Anzahl - dort hingezogen gefühlt ? Wo sind wir dann wieder - bei der subjektiven Bewussheit des einzelnen? Und es kommt noch besser, trotzdem beklagen wir uns, wenn wir z.B. den Zustand der BW sehen. In Österreich wird ja gerne von Operettenarmee gesprochen. In Deutschland sieht man es ähnlich, siehe Beitrag aus dem 2018

https://diefreiheitsliebe.de/politik/operettenarmee/

Ist das nicht Paradox? Auf der einen Seite, soll es natürlich eine Landesverteidigung geben. Auf der anderen Seite darf nicht dafür werben? Was noch hinzukommt eine Armee ist immer nur ein Werkzeug. Der politischen Klasse. Und da ist es vollkommen ob demokratisch oder sonst was drauf steht. Es geht nur darum das die Soldaten auf "Semper Fi" machen. Und wenn das nicht geschied, was haben wir dann?

18:55 | Der Spaziergänger  
Es ist schon viele Jahre her, seit ich beim Österr. Bundesheer meinen Wehrdienst leistete. Damals, gegen Ende des Präsenzdienstes, hat man auch versucht, dem einen oder anderen das Heer - mit all seinen Sparten - als Arbeitgeber schmackhaft zu machen. Fetzige Werbespots gabs seinerzeit natürlich nicht u. ich muss auch sagen, dass wir immer wieder darauf hingewiesen wurden, so etwas nicht mit Lagerfeuerromantik oder diversen Hollywood-Produktionen zu verwechseln. Die Werbung, wenn man es so nennen will, war also recht seriös. Dennoch hat es das BH viele Jahre später zusammengebracht, einen der wohl peinlichsten Werbespots der Welt zu produzieren; einen Abklatsch eines ukrainischen Filmchens:
https://www.youtube.com/watch?v=7W15ejKBssk
https://www.youtube.com/watch?v=tJKFNPGS_XM

08.07.2024

13:23 | r24:  Deutschland: Nur Ampel-Anhänger fühlen sich im öffentlichen Raum noch sicher

Trauriges Resultat im Deutschlandtrend: Umfrageergebnisse belegen, dass die Deutschen sich im öffentlichen Raum immer unsicherer fühlen. Angesichts ständiger Prügel- und Messerattacken durch Migranten überrascht das wenig. Beinahe tragisch mutet allerdings die Realitätsferne der verbliebenen Ampel-Anhänger an. Besonders Grünen-Anhänger sind von der hohen Sicherheit in Deutschland nach wie vor überzeugt. Wie lange noch?

40 Prozent der Bevölkerung fühlen sich im öffentlichen Raum und in öffentlichen Verkehrsmitteln „eher“ (31 Prozent) oder „sehr“ (neun Prozent) unsicher: Das ist das Ergebnis der von Infratest Dimap im Auftrag der ARD und der „Welt“ durchgeführten Umfrage. Zum Vergleich: 2017 waren es nur 23 Prozent, denen das Sicherheitsgefühl im Land bereits abhandengekommen war.

Ach, wie herrlich sicher sich die Grünen-Anhänger in ihrer Welt fühlen, während die Realität draußen tobt. Die Rentner, eingekuschelt vor dem Fernseher, merken natürlich nichts von den Gefahren auf den Straßen. Junge Leute und Mittvierziger, die sich abends noch vor die Tür wagen, erleben hingegen die harte Wahrheit.. Sicherheit ist eine Illusion. Sobald die Massenmigration auch in die reichen Viertel Einzug hält, werden selbst die Wohlstandsverwöhnten merken, was von "Wir schaffen das!" wirklich zu halten ist. Die heile Welt zerbricht schneller, als man „kulturelle Bereicherung“ sagen kann. JE

18:09 | Die Eule  
Werter JE,. ganz prakltisch betrachtet, könnte das leidige Sicherheitsproblem doch flux gelöst werden. Die Grünen müssten nur eine große Werbekampagne starten, die dann auch ein gefälligeres Branding haben müsste.
Zusammen mit üppigen Geschenken könnten so zahllose Michels in ihren Armen landen und so eine neue Wohlfühleinheitsfront bilden. Ausgestattet mit mit grünen Einheitsanzügen, die einen etwas flotteren Schnitt besitzen müssten als die alten Maodrilliche, gäbe es dann bestimmt herrliche Kalenderfotos vom Wohlfühlland. 

07.07.2024

10:11 | t-online: Wiederholung des deutschen EM-Viertelfinales gefordert

Hunderttausende unterschreiben die Petition. Auf change.org schreibt Erik V. als Begründung: "In der 106. Minute wurde ein klarer Handelfmeter, indem Cucurella mit ausgestrecktem Arm eine klare Torchance verhindert, nicht gegeben. Der Schiedsrichter Anthony Taylor hat das Spiel weiterlaufen lassen und der VAR hat aus unerklärlichen Gründen auch nicht eingegriffen.

Warum nicht gleich EM-Sieger im Voraus, weil Deutschland politisch so korrekt und Abartigkeiten jeglicher Art am Feld aktiv befördert. TB

Kommentar des Einsenders
Brot und Spiele... Wir haben sowas von fertig !!!
"Unmögliches erledigen wir sofort, Wunder dauern etwas länger." Deutsches Sprichwort

14:52 | Leser-Kommentar
Warum nicht? ich würde mich gerne noch mal über eine Niederlage der Deutschelf freuen.

05.07.2024

12:35 |  r24: Brutaler Mord an Familienvater durch Marokkaner: Auch die Spanier gehen auf die Barrikaden

Nicht nur in der Türkei haben die Menschen genug von kriminellen Migranten: Auch in Spanien wächst der Widerstand. Der brutale Mord an einem Familienvater durch eine Gruppe von Marokkanern brachte hier das Fass zum Überlaufen: Es kam zu wütenden Protesten, auch eine Moschee wurde eingekreist. „Spanien ist christlich, nicht muslimisch“, riefen die Demonstranten. Der Mord an dem Familienvater soll aus Rache geschehen sein, denn er hatte die Marokkaner konfrontiert, nachdem sie versucht hatten, seine Frau zu vergewaltigen.

Der Spruch "Der Krug geht so lange zum Wasser, bis er bricht" spiegelt die wachsende Wut der Bevölkerung wider, die genug von der Migrantengewalt und der Untätigkeit der Regierungen hat. Die brutalen Vorfälle wie der Mord an David Lledós in Gata de Gorgos sind keine Einzelfälle mehr.

Menschen fühlen sich von der Politik verraten, da diese Verbrecher ins Land lässt, die die eigene Bevölkerung terrorisieren und noch dazu von deren Steuergeld lebt. Wenn die Polizei nichts für den Schutz der Leute tut, dann werden diese eben ihren Schutz selber in die Hand nehmen... Bald steht also halb Europa gegen die kulturfremden Wilden auf. Nur der Michel grinst dämlich und zuckt mit den Schultern... noch... JE

07:07 | bazonline: Stirbt in der Schweiz bald die erste Person in der futuristischen «Sterbekapsel»?

Im Englischen ist «going to Switzerland» zu einem Euphemismus, einem beschönigenden Ausdruck, für Sterbetourismus geworden. Die Schweiz mit ihrer liberalen Gesetzgebung in der Sterbehilfe ist eine beliebte Destination für Menschen, die ihrem Leben mit assistiertem Suizid ein Ende setzen möchten.

Nun könnte die Schweiz das erste Land werden, in dem mit einem futuristischen Gerät eine neue Art der Freitodbegleitung praktiziert wird. Der australische Sterbehilfeaktivist und ehemalige Arzt Philip Nitschke hat eine «Suizid-Kapsel» namens Sarco entwickelt. Sterbewillige können sich in den torpedoförmigen Kasten mit integriertem Sarg legen. Daraufhin wird das Innere der Kapsel auf Knopfdruck mit Stickstoff geflutet, und der Patient stirbt an Sauerstoffmangel. Mit seiner Erfindung würden Sterbewillige sanft entschlafen, ohne Panik oder Erstickungsgefühle, sagte Nitschke vor drei Jahren zu dieser Redaktion.

Großartig, endlich ein Rundum-Service... Nach der Bratwurst und der dazugehörigen Spritze noch schnell in die Sterbekapsel! Wenns mit den Nebenwirkungen zu heftig wird... geht also die Boosterkarawane direkt von der Grillbude zur futuristischen Sterbestation. So wird aus dem Verdauungsschläfchen ein endgültiger Abschied. Ist doch beruhigend zu wissen, dass man nach übermässigem Genuss der Bratwurst gleich einen würdigen Abschluss finden kann, in der Hightech-Kapsel der Zukunft. Mahlzeit und Adieu! JE

04.07.2024

12:49 | anti-sp: Pädophilen-Netzwerke in Großbritannien missbrauchen unter dem Schutz von Regierung und Königshaus ukrainische Kinder

Mitglieder der britischen Eliten sind an der sexuellen Ausbeutung und Missbrauch von Minderjährigen beteiligt. Organisierter Kindesmissbrauch wird auch von Mitgliedern des britischen Parlaments verübt. Personen aus beiden großen Parteien (Labour und Konservative) in Großbritannien sind in den Handel mit und den Missbrauch von Minderjährigen verwickelt. König Charles III., der ehemalige Premierminister David Cameron, Premierminister Rishi Sunak und sein wahrscheinlicher Nachfolger im Amt, Keir Starmer, haben alle persönlich hochrangige Pädophile vor Strafverfolgung geschützt. Zu den Opfern der britischen Pädophilenlobby gehören ukrainische Kinder, Kinder aus britischen Familien mit niedrigem Einkommen und Kinder von Migranten.

Epstein war sicherlich kein Einzelfall, und man bedenke auch, seine Kunden und zwar alle, sind noch immer auf freiem Fuß. Da spielt sich im Hintergrund etwas ganz Großes ab, wovon wir alle keinen blassen Schimmer haben. JE

02.07.2024

11:16 | Der Beobachter "Unsere Gesellschaft aus der Sicht eines Menschen mit Migrationshintergrund"

Schon einige Zeit bin ich in die Pflege eines angehörigen Menschen eingebunden. Und da spricht man dann auch mit Menschen die sich beruflich um andere sorgen und bemühen.

Und so hatte ich vor gar nicht langer Zeit das Gespräch mit einem türkischstämmigen Pfleger; Seine Familie ist sehr groß und er ist mit 10 Geschwistern hier bei uns aufgewachsen. Seine Quintessenz: Deutsche Frauen wollen doch alle nur noch Karriere machen und eben keine Kinder erziehen. Zur Welt bringen wollen sie Kinder schon gar nicht, versaut doch nur die Figur und führt zur sozialen Isolation. Tja und da sind wir dann bei "unserem Gesellschaftsproblem". Keine Familie, keine Kinder. Männer sind keine Männer mehr, nur noch gestylte, parfümierte und gesalbte Slim-fit-Hirnies und schwer arbeiten können die gar nicht mehr, so seine Zusammenfassung. Interessant fand ich seine Gedanken zur Zugehörigkeit, nämlich, "unsere Gesellschaft". Er bezog sich und seine Familie ausdsrücklich mit ein, fühlte sich aber sichtbar unwohl in dieser LGBTQ-Gesellschaft und träumt davon im Land seines Opas (natürlich Türkei) ein GUTES Leben aufzubauen!

Wie könnte man einen derartig gestandenen Familienmenschen mit Sinn für Zusammenhänge und auch schwerem Broterwerb davon abhalten? Eigentlich kann man verstehen, dass sich selbst gut integrierte Menschen nicht dauerhaft mehr hier aufhalten wollen!

Und so werden auch die frommen Wünsche der Linken wohl nicht aufgehen und die herbei geholte männliche Unterstützung aus Afrika und dem Orient, angewidert von der deutschen holden Weiblichkeit, wird nach einer finanziellen Aufbaukur, schnellstens dieses abschreckende Land gern erneut, diesmal gen Süden, verlassen. Außer Spesen, nichts gewesen. Und wählen - werden die auch nicht, oder eben nicht so, wie sich das die GRÜNEN/ROTEN erhoffen, mein Gesprächspartner ist nämlich glühender Verehrer der AKP und dessen Vorsizenden und voller Abscheu für alles na, sagen wir, nicht binäre. Ich jedenfalls, kann ihn gut verstehen.

Hier ein zu den LGBTQ-Gedanken passendes Zitat des Partisanen der Schönheit ! TB

18:25 | Leser Kommentar
Die Wahrheit wurde abgeschafft.
Ergänzung von Andre Heller:
Die Lüge ist wahrer als die Wahrheit, weil die Wahrheit so verlogen ist.

 

08:29 | apollo: Junge (12) von Anti-Terror-Einheit verhört, weil er „es gibt nur zwei Geschlechter“ sagt

Ein 12-jähriger Schüler im britischen South Tyneside wurde von Extremismus-Ermittlern befragt, nachdem er in einem Online-Video erklärt hatte, dass es „nur zwei Geschlechter“ gebe und „nicht-binär“ nicht existiere. Außerdem soll er gesagt haben, dass er „schwul, nicht queer“ sei. Laut dem Bericht der Daily Mail wurde der Junge daraufhin von seiner Schule an das sogenannte Prevent-Programm des Innenministeriums gemeldet, das eigentlich der Terrorismusbekämpfung dient und Radikalisierung frühzeitig erkennen soll.

Die Lehrer seien „empört“ gewesen über den Inhalt. „Sie sagten, es bestehe die Gefahr, dass er sich radikalisiere (…), wenn er 13 Jahre alt wird und das Recht auf eigene Konten in den sozialen Medien hat“, so die Mutter des Jungen gegenüber der Daily Mail. Die Mutter beschrieb das anschließende Treffen mit Prevent-Beamten und der Polizei als „Verhör“. Die Beamten hätten eine Reihe von Anschuldigungen aufgelistet, um zu zeigen, dass ihr Sohn gefährdet sei, radikalisiert zu werden. Dazu gehörte auch, dass der jüdische Junge gesagt haben soll, die islamistische Terror-Organisation Hamas solle „ausgelöscht“ werden, und dass er Mobber an der Schule „ausrotten“ wolle.

Hätte der Junge doch nur das Kalifat ausgerufen, wäre ihm die ganze Aufregung erspart geblieben. Stattdessen hat er sich mit einer geradezu lächerlich kontroversen Aussage ins Abseits begeben. Hätte er stattdessen radikale Parolen geschwungen und die Tötung Ungläubiger gefordert, wäre das so normal gewesen, dass es niemanden interessiert hätte. Schließlich sind extreme religiöse Forderungen ja inzwischen Alltag, während es im modernen Westen wirklich unerhört, ja eigentlich schon strafbar ist, einfache biologische Tatsachen zu behaupten. Er hätte durch seine Forderung nach einem Kalifat sogar als fortschrittlicher Denker durchgehen können, während er mit seiner altmodischen Sichtweise auf Geschlechterfragen nur zeigt, dass er nicht mit der Zeit gehen will. Ein klarer Fall von verpasstem Potenzial! JE

01.07.2024

19:30 | Exxpress:   Am helllichten Tag: Sieben Syrer fallen über junge Frau (21) her

Albtraum für eine junge Chemnitzerin (21), die sich am Wochenende auf einer Wiese nahe einer Kleingartenanlage sonnte. Plötzlich tauchten sieben junge Flüchtlinge aus Syrien bei ihr auf, beleidigten und attackierten sie. Zwei von ihnen – 15 und 16 Jahre alt – sollen das Opfer auch sexuell belästigt haben.

Dürfte während der Trainingseinheit der Matze-Übung passiert sein .. ja man muss schon ein bisschen an der Zeiteinteilung arbeiten.  TS 

18:00 | Weltwoche:  Der böse Matze: Die Polizei Hannover veranstaltet ein Schauspiel, wie man sich vor Messer-Attacken schützt. Fühle nur ich mich veräppelt?

Schliessen Sie für einen kurzen Moment einmal die Augen und stellen Sie sich einen Messerangreifer vor. Ich würde tippen, dass der Messermann in Ihrer Vorstellung eher der «südländische Typ» ist. In jedem Fall sieht er nicht so aus wie der Mann, den die Polizei Hannover für eine schauspielerische Darbietung als Messerangreifer inszeniert. Der ist nämlich weiss und hört auf den Namen Matze.

.. ich kann nur jeden Leser raten, wenn ihnen ein Messerianer entgegenkommt .. laufen sie weg. Nix .. Bruce oder Chuck .. es geht mit 99%iger Sicherheit in die Hose.  Sogar in Israel und Krav Maga ist nicht von schlechten Eltern .. läuft man.  TS 

Leser Kommentar 
Wenn die Messerabwehrausbildung so ist, wie in dem Artikel der Weltwoche ist es nicht verwunderlich, wenn die Beamten diese Veranstaltungen schwänzen. An Realitätsverweigerung ist diese Show nicht mehr zu überbieten. Der böse Matze ist der Hammer.

19:18 | Der Kolumbianer
Dem kann ich nur voll zustimmen, solange es sich nicht um den bösen Matze handelt!
Der reale Messermann steht unter Drogen oder handelt in religiösem Wahn - so jemand ist nur ganz schwer zu stoppen.
Schafft man dies trotzdem, hat man hinterher den Messermann nebst Familie und Freunden, sowie die Justiz am Hals. 

28.06.2024

18:40 | Welt:  Faeser führt Totschlag auf „nicht gelungene soziale Integration“ zurück

Innenministerin Nancy Faeser hat sich erstmals zum Totschlag von Bad Oeynhausen geäußert. Die SPD-Politikerin führte die Tat auf nicht gelungene soziale Integration zurück. Weiterer angeblicher Grund: Das Thema Migration sei aus der Öffentlichkeit verschwunden.

Das diese Frau mit dieser impertinenten Frechheit noch einen Tag im Amt bleiben darf .. ist Zeugnis für den Zustand Deutschlands.  Ist Deutschland neben dem Zahlmeister auch der Erzieher?  Wie hätte man diese "Tiere" ... erziehen .. sollen, es wird ihnen doch schon jeden Tag Feenstaub in den A .. geblasen.  TS 

27.06.2024

19:55 | SPON:  Norwegische Gleichstellungsministerin zeigt bei Pride-Event ihre Brüste

Beim »Pride Month« in Oslo wurde die Sozialdemokratin Lubna Jaffery als »Tuntenmutti des Jahres« ausgezeichnet. Die norwegische Ministerin bedankte sich mit einem ungewöhnlichen Schritt, welchen sie als Statement begreift.

... es bleibt uns nix erspart.  Es ist bis heute nicht bekannt auf was die Nordländer drauf sind.  Das waren mal kräftige Männer die mit Booten in England viel Spass hatten und bis runter nach Konstantinobel gefahren sind .. Russland mit ihren Booten durchquert haben und bis Amerika gerudert sind. 
Handel und Raubzüg .. und was sind sie heute?  TS 

 

19:26 | DerStandard:  Obergrenze für Vermögen: "Niemand hat eine Milliarde Euro verdient"

Wie viel soll ein Mensch besitzen dürfen? Zehn Millionen Euro, sagt die Wirtschaftsethikerin Ingrid Robeyns – und will so die schädlichen Auswirkungen der Ungleichheit dämpfen
Mit Reichensteuern kann Ingrid Robeyns nicht viel anfangen. Selbst ein hoher Spitzensteuersatz würde nicht ausreichen, um den Besitz der Superreichen auf ein für sie ethisch vertretbares Maß zu schrumpfen. Allein das Vermögen der fünf reichsten Männer der Welt hat sich seit 2020 auf 869 Milliarden Euro mehr als verdoppelt. Gleichzeitig sind fünf Milliarden Menschen weltweit ärmer geworden.

Gates, Musk und wer da sonst noch so in der Kohle schwimmt ... sollten in ihrem Einfluss beschränkt werden, das Geld wäre egal. Aber leider führt das eine auch zum anderen und daraus ist uns in den letzten Jahren nichts gutes angetan worden.  
.. und wenn es schon nicht ein Milliardär ist .. so ist es dann ein Stein oder Felsen .. und was ist dann?  TS 

26.06.2024

12:19 |  eXX: Sommer, Sonne, Sex-Attacken: Schon wieder acht Übergriffe auf Mädchen in Freibädern

Die Hauptsaison hat noch gar nicht begonnen – doch in unseren Freibädern setzt sich nahtlos fort, worüber der eXXpress schon vergangenen Sommer pausenlos berichten musste. Sexuelle Übergriffe auf Mädchen standen bundesweit fast auf der Tagesordnung, Polizisten wurden unfreiwillig zu Stammgästen in den Freizeiteinrichtungen. In Wien und Niederösterreich gab es heuer schon wieder acht Fälle sexueller Belästigung, den schlimmsten lieferten zwei betrunkene Afghanen.

Na, wer hätte das gedacht? Natürlich bekommen wir genau das geliefert, was wir bestellt haben. Zwei Afghanen belästigen Mädchen im Schwimmbad und schieben es auf den Alkohol. Ein Hoch auf die blöden Ausreden! Einer war gerade mal eine Woche hier und machte sich direkt ans Werk. Ein fleißiger Facharbeiter also... Der andere erinnert sich dank Suff an nichts, perfekt! Wieder abgeschoben aus Belgien, nur um hier Chaos zu stiften.

Dann der Vorfall in Horn. ein weiterer Afghane, der einen Jugendlichen schwer verletzt und ein Mädchen belästigt. Alles trotz eines Schutzprogramms in Wiener Bädern (für wen gilt das eigentlich?). Sechs Übergriffe in diesem Jahr, bei dieser miesen Badesaison, das läuft ja großartig. Ahmad Mansour sagte es bereits vor sieben Jahren, Gewalt in Bädern ist gescheiterte Integration. Und wir? Wir tun nichts und schauen höchstens blöd aus der Wäsche. Zu mehr reicht unser wokes Rückgrat ja nicht mehr. Willkommen im selbstverschuldeten Chaos. Volle Kraft voraus, wie lassen keinen Eisberg aus... JE

08:00 | RS: „Neue Opfergruppe: Vergewaltiger“ – Täter-Opfer-Umkehr bis zum Exzess

„Neue Opfergruppe: Vergewaltiger“ – mit diesem Kommentar hat Jan Fleischhauer gerade auf „X“ einen Zeitungsausschnitt mit folgendem Text veröffentlicht: „Polizei ermittelt gegen hunderte, die Vergewaltiger beleidigten. Wie das Hamburger Abendblatt weiter berichtet, ist der Fall der jungen Frau nicht die einzige entsprechende Ermittlung: Die Behörden in Hamburg ermitteln in 140 Fällen wegen Beleidigung, Bedrohungen oder anderen Äußerungsdelikten zum Nachteil der Stadtpark-Vergewaltiger.“

Diese Schlagzeilen beziehen sich offenbar auf die 20-Jährige, die für die Beleidigung eines der Gruppenvergewaltiger einer 15-Jährigen im Hamburger Stadtpark hinter Gitter muss – während von den neun Tätern mit Migrationshintergrund acht nie auch nur einen Tag im Gefängnis verbrachten (siehe meinen Bericht „Frau muss für Beleidigung von Vergewaltiger länger hinter Gitter als er“).

Kommentar des Einsenders
Frankfurter Allgemeine“: „Eine Kulturwissenschaftlerin schlägt vor, die Opfer einer Gewalttat als ‚Erlebende‘ zu bezeichnen.“ Der süffisante Kommentar des Kollegen dazu: „Ich glaube, damit können auch die Vergewaltiger leben.“

Und da wundert sich noch wer, wenn sich die Wähler mit Grauen von diesen Vollverstrahlten abwenden, die diese fürchterlichen Machenschaften auch noch unterstützen…!? Diesen gendergerechten Kultur“Wissenschaftlerinnen“ mögen diese Erlebnisse zuteil werden, dann schaut die Sache wohl gänzlich anders aus!? Unfassbar – was mag in deren Hirnen wohl vorgehen!?

Dass hunderte Menschen wegen Beleidigung eines Vergewaltigers verfolgt werden, während die Vergewaltiger selbst frei herumlaufen, ist ein kafkaesker Albtraum. Das Signal an die Bevölkerung ist eindeutig. Verlasst euch nicht auf die Justiz, sie wird euch nur im Stich lassen und die Täter schützen. Ein perfektes Rezept für Selbstjustiz. Selbst dem deutschen Michl wird es bald reichen. JE

10:34 |  Der Ostfriese
Werte JE, wen interessiert ein Signal, welches an die Schweine in einem Schweinemastbetrieb gesendet wird? Das Signal gilt den Schweineschlächtern, das sie in Zukunft weder moralische, noch juristische Konsequenzen zu befürchten haben. Der letzte Aufstand von Schwinen in einem Mastbetrieb ist schon seeeeehr lange her. Warum sollte es ausgerechnet jetzt zu einem solchem kommen?

10:35 | Leserkommentar
.. die Opferumkehr ist der Preis der gewollten Zuwanderung. Die Institutionen haben wohl diese Aufgabe in diesen Sinne, zu erledigen. Die politischen Aussagen zur Zuwanderbegrenzung und Bürgerschutz etc., sind alles nur Makulatur! Wann merken die Bürger, wie sie von dieser Politik verarscht und betrogen werden?

18:48 | Leser Kommentar zu 10:35  
Das geht tiefer werter Leser? Weil darum geht Emanzipation der Frau, auf die Masse gesehen. Im Namen der Gleichheit bzw. der mind. 67 Geschlechter, wieder dort hin bringen. Das die einzige Aufgabe der Frau wieder darauf beruht, dem Mann in jeder Beziehung zu dienen. Da es ja bekannt ist, die Frau stammt aus Adams Rippe. Wir reden immer davon, das Religion im Rückzug wäre. Doch könnte man meinen, gerade das Gegenteil ist Fall? Und das transhumane Geschwafel, dient vor allem, das sich die Frau der Macht bzw. dem Manne unterzuordnen hat? Allerdings aus meiner subjektiven Sicht als Mann. Wundert man sich, das die Frauen, es einfach erlauben? Denn was mich besonders berüht hat, in dem Kontext. Das Frauen z.B. es zulassen, daß man sie über biologische Männer besiegen kann. Das führt dann zur Frage, was für Motiv gibt es für das Verhalten? Ist es die kollektive Akzeptanz, der Mann untertan zu sein?!

25.06.2024

15:08 | slaynews: Männlicher Läufer verspricht, „alle Rekorde“ bei Frauenwettkämpfen zu holen

Ein männlicher Läufer hat geschworen, dass er plant, „alle Rekorde“ von echten Frauen zu holen, wenn er an weiblichen Wettkämpfen teilnimmt. CeCé Telfer, ein männlicher Athlet, der behauptet, eine Transgender-„Frau“ zu sein, sorgte bereits zuvor für Empörung, als er 2019 eine NCAA-Leichtathletikmeisterschaft der Frauen gewann. In einem aktuellen Interview versprach er, zum Hallenwettbewerb zurückzukehren und den Frauen den Sieg abzuringen. Telfer löste Anfang des Jahres Kontroversen aus, als er die Indoor-Leichtathletikveranstaltungen der Frauen in der Region New England gewann.

Mit der Veröffentlichung eines neuen Buches versprach Telfer jedoch, mehr als nur eine Medaille mit nach Hause zu nehmen. „Ich freue mich auf die Indoor-Laufbahn, denn 2024 wird es in der Halle episch“, sagte er in einem Interview mit dem  linksextremen Gender-Ideologie-Outlet Them . „Meine Träume wurden mir wieder einmal genommen. „Also habe ich vor, nach Neuengland zurückzukehren, an allen Hallenwettbewerben teilzunehmen und alle Namen, alle Rekorde und alles mitzunehmen.

Das ist nicht weniger als eine schleichende Abschaffung der Frau. Es ist eine groteske Farce, die unter dem Deckmantel der Inklusion daherkommt, aber nichts anderes ist als ein frauenverachtender Wahnsinn. Die Teilnahme von biologischen Männern, die sich als Frauen deklarieren, in Frauensportarten zerstört jegliche Fairness im Sport.

Die Idee, dass ein biologischer Mann mit all den körperlichen Vorteilen, die Testosteron und männliche Pubertät mit sich bringen im gleichen Wettkampf wie eine Frau antreten darf, ist absurd. Das sind keine gleichen Bedingungen. Es ist schlichtweg ein Betrug. Biologische Unterschiede sind keine sozialen Konstrukte, sie sind Fakten, die sich nicht wegwünschen lassen.

Wenn Männer plötzlich in Kategorien antreten, für die Frauen ihr ganzes Leben lang trainiert und ihre Körper an die Grenzen getrieben haben, werden diese Frauen zur Seite geschoben. Dies geschieht, weil jemand entschieden hat, dass es politisch korrekt sei, die biologische Realität zu ignorieren.

Und wenn jemand den Mut hat, diesen Wahnsinn zu hinterfragen, wird er sofort als transphob abgestempelt. Doch es geht hier nicht um Phobie, sondern um die Bewahrung der Fairness und der Chancen, die Frauen verdienen. Diese Regeln, die angeblich für fairen und sicheren Wettbewerb sorgen sollen, schaffen genau das Gegenteil. Sie erschaffen ein Klima der Angst und Wut, in dem Frauen nicht nur um ihre Medaillen, sondern um ihre grundlegenden Rechte kämpfen müssen. JE

15:52 | Leserkommentare
(1) Die Jungs arbeiten halt nur ihre pubertäre Diskriminierung auf. Die weiblich dominate Erziehungsarbeit muß ja irgendwie kritisch konterkariert werden.

(2) An alle Frauen und Mädels in der westlichen Welt: Ist das wirklich die Art von Feminismus und Gleichberechtigung, die Ihr Euch vorgestellt habt ?

(3) In dem Film "Die neun Pforten" gibt es eine Teufelsanbeterin namens Liana Telfer. Dann paßts' ja.

(4) | Die Eule: Werte JE, die Frau hat wahrscheinlich auch bald ausgedient. Ihre Reproduktion sinkt doch aus vielfältigen Gründen stetig ab. So wie die Nahrung ja bald industriell erzeugt werden soll, wäre hier die industrielle Massenmensch-Zeugung doch ganz passend. Ohne Frauen gezeugter Nachwuchs, von einer KI programmiert, müsste sich dann auch nicht mehr banalen Pflichten, wie der
Zeugung hingeben. Dieser neue Industriemensch könnte sich dann voll und ganz im illustren Theater der Transgenders verwirklichen, so wie es der Athlet bereits vorlebt..

 

10:42 | r24: Frühsexualisierung in OÖ Volksschule: „Sagt das nicht den Eltern“ – Kinder völlig verstört

Eine Lehrerin im Bezirk Vöcklabruck hat Volksschulkinder mehrmals durch übergriffigen Sexualunterricht verstört. Sie brachte ihnen Details über Oralverkehr bei, zwang sie pornografische Inhalte anzusehen und verbot den Kindern, über die Vorgänge mit ihren Eltern zu sprechen. Die Bildungsdirektion stellte ein Disziplinarverfahren ein – doch offenbar wurde nicht über den gesamten Fall geurteilt. Die Mainstreammedien berichten gewohnt lückenhaft und setzen nicht nach.

Diese Vorfälle sind absolut entsetzlich und eindeutig Kindesmissbrauch. Es ist unfassbar, dass Volksschulkinder mit solch verstörenden, unangemessenen Inhalten konfrontiert werden. „Sexualpädagogik der Vielfalt“ nennt sich dieser Dreck also... und das sind also die neuen WHO-Standards... gut zu wissen... Und die Untätigkeit und Vertuschung durch die Bildungsdirektion machen das Ganze noch schlimmer. Ein Dreckspack sondergleichen. JE

12:20 | Leserkommentar
Versetzt diese pädagogische Fachkraft nach Berlin Kreuzberg - da kümmern sich Papa Jusef und Mama Haliah dann angemessen um sie.

24.06.2024

19:41 | Spon:  Staatsanwaltschaft Neubrandenburg sieht keine Strafbarkeit

Sie brüllten »Deutschland den Deutschen, Ausländer raus«: Das Video eines Dorffestes in Vorpommern kursierte im Netz. Nun hat die Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt. Mit ihrer Einschätzung ist sie nicht allein. Es war der wohl erste Vorfall dieser Art, der bundesweites Aufsehen erregte: Vergangenen Oktober sangen auf einem Erntefest in Vorpommern mehrere Männer »Deutschland den Deutschen, Ausländer raus« zu dem Song »L’amour toujours« von Gigi D’Agostino. Ein Clip des Vorfalls kursierte in den sozialen Medien.

.. alles Schuldlos .. nur das Lied bleibt verboten!!!!   Super .. sowas ist nur in Deutschland möglich.  TS 

15:07 | Leserzuschrift: KINDER - Sind so kleine Hände

Sind so kleine Hände, winzige Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße, mit so kleinen Zehen.
Darf man nicht drauf treten, könnt` sie sonst nicht gehen.

Sind so kleine Ohren, scharf und ihr erlaubt.
Darf man nie zerbrüllen, werden davon taub.

Sind so schöne Münder, sprechen alles aus.
Darf man nicht, kommt sonst nicht nichts mehr raus.

Sind so klare Augen, die noch alles sehen.
Darf man nie verbinden, könn`n sie nichts verstehen.

Sind so kleine Seelen, offen und ganz frei.
Darf man niemals quälen, geh`n kaputt dabei.

Ist so`n kleines Rückgrat, sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen, weil es sonst zerbricht.
Gerade klare Menschen wär`n ein schönes Ziel
Menschen ohne Rückgrat hab`n wir schon zuviel.

In Anbetracht dessen, was unsren jüngsten Kindern bereite in den Krabbelgruppen, Kindergärten und Grundschulen angetan wird, sind Verbrechen schlimmster Art. Das sie kein Geschlecht haben, mit Sexspielzeugen (Dildos, Gummi-Vaginas etc.) spielen sollen - und fremde Kulturen und Glaubenssysteme ertragen sollen. Programme, die seit Jahrzehnten vorbereitet wurden und umgesetzt werden. Satanismus in Reinkultur.

22.06.2024

14:07 | focus: Die unsichtbare Gefahr: Wie Geburtenrate und Migration unsere Zukunft bestimmen

In Deutschland leben so viele Menschen wie nie und dennoch bedroht der demografische Wandel unsere Zukunft ebenso massiv wie der Klimawandel. Das liegt an einigen oftmals übersehenen Zusammenhängen, weshalb wir die Dynamik und die Folgen der bevorstehenden Veränderungen häufig falsch einschätzen.

Nukleus
Selten hat man die gesellschaftliche Dynamik so trefflich dargestellt. Vorbei das Loblied auf die Migration, vorbei das Loblied auf Multikulti! Und jedem sollte aufgehen, wenn etwas nicht mehr da ist, da hilft alles Gold der Welt nichts, man kann es nicht mehr erwerben - hier die Arbeitskraft in der Pflege, der Infrastruktur, der Versorgungswirtschaft. Was wollt ihr da mit eurem Gold?
Nur das eigene Rudel mit vielen Kindern ist ein sinnvolles Investment in der kommenden Zeit des Niedergangs. Was ich aber über die langen Jahre lernte, niemand wird auch nur einen Jota von seinen Glaubenssätzen abweichen wollen und das neurologisch bedingt auch können - man hegt und pflegt die eigene Dummheit bis ins Grab. Man macht sich lieber Sorgen um Leute im Mittleren Osten und wie schlimm sie alle doch hassen und wegmachen wollen, verschließen aber die Augen vor den gewaltigen Problem vor der Haustür und vor allem auch dahinter. Nein, nein, ich bin ein tugendhafter Mensch, nein, nein, ich bin der Gute.

16:00 | Die Eule zu Nukleus
Werter Nulleus, der Analytiker ist eben ein unverbesserlicher Philosoph, der noch an das Gute glaubt. Unser Fertilität ist aber auf den Hubraum eines Trabi gesunken und lässt sich so, nicht mehr auf Porsche Niveau anheben. Über Jahre hinweg haben wir uns an das Modell `Krieg anzetteln und dadurch Fachkräfte gewinnen´, gewöhnt. Dass aber die die Kinderzahl wieder erhöhen,
ist kaum anzunehmen. Auch sie erfahren hier, wie teuer Kinderaufzucht im Vergleich zum Heimatland ist. Somit hilft wohl nur eine Katastrophe, die alles wieder auf ein Niveau zurecht rückt, das die ganz normale Biologie auch bewältigen kann.

17:21 | Leser-Kommentar
Wenn Tugendhaftigkeit ritualisiert und zum (Pseudo-)Kult wird, gilt der alte Spruch: Hochmut kommt vor dem Fall.

18:06 | Leser Kommentar an Nukleus 
Was wollen Sie bitte damit ausdrücken, werter Nukleus? Da wir Zeiten von Gentechnik, Nano-Kosmos, Quanten-Computer, KI, usw. und so fort. Go back gehen, und die Maxime heisst dann - wir kehren zurück zu Sippen und werden alle wieder Jäger und Sammler?! Wenn wir diese Regression machen wollen. Dürfen wird uns nicht wundern, als indigene Deutsche und dem Müllhaufen, einer vergangenen Zeit zu lande?! Was ist zudem. bitte heute Tugendenhaft - wer weiss das überhaupt noch? Warten wir deshalb auf eine art "King Artus" mit seiner Ritterschaft am runden Tisch. Und das alles nur, weil wir unsere angebliche Bewusstheit im Aussen, sich in Masse nicht ausdrücken will - in der Tat?! Inzwischen gibt es zich Bücher, tausende von Filmen usw. Welche diese Aufgabenstellungen beschreiben. Und trotz dieser Offenheit, wird es einfach von der "gesellschaftlichen Dynamik" negiert ??? Ein Rudel Kinder - ist der Mensch, kein Mensch - sondern ein Wolf sei?! Sorry werter Nukleus, mich juckt das nimmer. Was nützen Ihnen Kinder, wenn sie in einer Welt aufwachsen und keine Grenzen mehr gibt und schon gar keine roten. Wo kommen dann die Tugenden her?! Wenn die herrschende Idelogie, die Kinder dort hin bringt. Das die "Himmelspille" für Alten von der Mehrheit akzeptiert wird? Was bleibt dann noch, ausser der Hoffnung, und die Gewissheit das wir Unten alle Reisende sind? Und unsere verrückte Wissenschaft, ist zudem dran - das man zu einem historischen Schatten werden will, und dieses transhumanes Menschsein verkauft !!! Dieser Film stammt aus dem 2014, https://www.filmstarts.de/kritiken/214763.html

Dr. Will Caster (Johnny Depp) ist der führende Forscher im Bereich künstlicher Intelligenz. Anders als Wissenschaftlern zuvor gelingt es ihm, nicht nur das kollektive menschliche Wissen in Maschinen zu übertragen, sondern diese auch mit menschlichen Emotionen auszustatten. Der technologische Sprung bringt ihm viel Lob ein, macht ihn allerdings auch zu einer Zielscheibe für Technik-Skeptiker und -Feinde. Einige von ihnen verüben einen Anschlag auf Will, den er nur schwer verletzt überlebt. Doch seine Frau Evelyn (Rebecca Hall) schafft es mit der Hilfe seines Freundes und Kollegen Max Waters (Paul Bettany), das Wills Gehirn zu retten und sein Bewusstsein mit einer Maschine zu verbinden. Das Resultat fällt anders aus als erwartet: Wegen Wills unstillbaren Drangs nach Wissen entwickelt er in der Maschinen-Hülle einen ausgeprägten Machthunger...

Heute bleibt einem der Film-Spass im Hase stecken, wenn man sieht was schon 10 Jahre nach erscheinen des Film möglich sein kann? Und als einfacher Bürger, wissen wir in keiner Weise, wie weit schon im Prozess ist, weil es oft -zunächst im "verborgenen" läuft. Ja, ja, alles geschwurbelt? Oder ist es vielmehr so, man will einfach nicht sehen... Darauf ein "Westworld"... Zeiten des Niedergangs, für wen halt ??? Immer wieder,

"Das Weltbild dieser Kulturwende ist ein grandioses Schachspiel zwischen Weiß und Schwarz, das von zahllosen Wesenheiten gespielt wird auf dem Schachbrett menschlicher Seelen, die sich in Freiheit entscheiden sollen und werden, ob sie vergötterte oder satanisierte Intelligenzen werden wollen, ob sie Aufstieg oder Untergang wählen." Manfred Kyber (1880 - 1933), deutsch-baltischer Dichter und Kulturkritiker

18:06 | Die Eule an Nukleus
Werter Nulleus, der Analytiker ist eben ein unverbesserlicher Philosoph, der noch an das Gute glaubt. Unser Fertilität ist aber auf den Hubraum eines Trabi gesunken und lässt sich so,
nicht mehr auf Porsche Niveau anheben. Über Jahre hinweg haben wir uns an das Modell `Krieg anzetteln und dadurch Fachkräfte gewinnen´, gewöhnt. Dass aber die die Kinderzahl wieder erhöhen, ist kaum anzunehmen. Auch sie erfahren hier, wie teuer Kinderaufzucht im Vergleich zum Heimatland ist. Somit hilft wohl nur eine Katastrophe, die alles wieder auf ein Niveau zurecht rückt, das die ganz normale Biologie auch bewältigen kann. 

21.06.2024

18:25 | Ein Tag in DACH

NTV - Slowik zu Messergewalt: "Jung, männlich und nicht-deutscher Hintergrund"
oe24 - 6 Kinder im Freibad belästigt - 2 Afghanen in U-Haft
Exxpress - Arabische Jugendgang quält Teenager (14): Das Video, das jeder Politiker sehen muss
Blick:  18-Jähirger bedroht in Lyss BE mehrere Personen mit Messer

.... erfüllt diese Auflistung bereits den Tatbestand der Verhetzung ... oder stört es nur das Fussballmärchen.   TS 

 

14:28 |  TGP: Die reichste Familie Großbritanniens, der Milliardär Hindujas, steht in der Schweiz wegen Menschenhandels vor Gericht

Die Familie Hinduja, Eigentümer des multinationalen Mischkonzerns Hinduja Group, steht an der Spitze der Sunday Times Rich List 2024 und gilt damit als reichste Familie im Vereinigten Königreich. Die ursprünglich aus Indien stammenden Hinduja verlegten ihre Geschäfte 1979 nach London und weiteten ihre globale Präsenz stetig aus, bis sie einen geschätzten Wert von 37 Milliarden Pfund (47 Milliarden US-Dollar) erreichten. Ihre Geschäftstätigkeit erstreckt sich über 48 Länder in verschiedenen Sektoren: Öl, Chemie, IT, Cybersicherheit, Automobil, Gesundheitswesen, Handel, Infrastruktur, Medien, Immobilien und Energie. Daher ist es etwas überraschend, dass einige hochrangige Familienmitglieder in einen Skandal um angebliche Ausbeutung und Menschenhandel verwickelt sind.

Kommentar des Einsenders
Zitat: “So it’s a bit surprising to find some senior members of the family involved in a scandal of alleged exploitation and human trafficking.” Aber: Warum stehen solche Leute jetzt vor Gericht und noch mehr die Frage, warum darüber mittlerweile berichtet wird ?!

12:14 | NIUS: Polizei München erklärt ausländischen EM-Fans, wie hoch man den rechten Arm in Deutschland (nicht) heben darf

Auf X warnt die Polizei München Gästen der EM davor, den „Hitlergruß“ zu machen. Und das in einem Englisch, bei dem man die deutsche Aussprache förmlich hören kann. „This history must not be repeated“. Oder besser: „Sis histeri mast not bi ripietet!“ So etwas gibt es nur in Deutschland: Auf dem Online-Plakat ist eine hölzerne Gelenkfigur zu sehen, in ihrem Hintergrund das Ziffernblatt einer Uhr, das als Gradmesser dient. So soll den Fußballfans beigebracht werden: Wenn ihr den ausgestreckten Arm zu hoch hebt, bekommt man Ärger mit der Polizei. Doch nicht nur die Optik und das Schulmeisterhafte sind das Fragwürdige...

Die absurde Theateraufführung der moralischen Oberlehrer geht in eine neue Runde! Bald müssen sich vielleicht auch noch die Opfer der Messermänner und Gruppenbereicherer sorgen darüber machen dass sie während ihrer kulturellen Bereicherung nicht aus versehen die rechte Hand zu weit heben. Denn das wäre ja räächts und die neuen Fachkräfte könnten sich dadurch auch noch beleidigt fühlen... Also ganz ehrlich... wo bleibt der Vladimir mit seinem Einmarsch um dieses Drama endlich zu beenden... JE

14:29 | Leserkommentar
Ich habe mir angewöhnt, beim Einkaufen immer alles was in Kopfhöhe im Regal liegt, mit beiden Händen raus zu nehmen. Man stelle sich vor, ich greife mit der rechten Hand zu einem Joghurt weiter oben und ein mir mißgünstiger Blockwart fotografiert mich dabei. Dann brauche um 3 Uhr nachts eine neue Haustür.

14:30 | Leserkommentar
Stimme zu, liebe JE, wo bleibt Vladimir..... Es ist nicht zum Aushalten!

 

08:13 | Leser-Kommentar zum jüdischen DL von gestern

(1) ADL, sind das nicht diese gehässigen Kreaturen und Tabuwächter die immer dann auftreten wenn besagte Tabus kritisch diskutiert werden um sodann mit der § 130 StGB Keule tabula rasa zu machen? Und wenn es ganz kritisch kommt dann wird gemöllemannt und gebarschelt.
Sollen diese Vögel sich doch gegenseitig den Garaus machen.

(2) Was will man da machen, lieber TS ??? Selbst wenn ich auch dem Klo sch..., ist es Politik. Inzwischen gibt es nichts anderes - als Politik....???


08:15 | Leser-Kommentar zum Göring Eckardt-Sager von gestern

Man muß die Arme Katrin verstehen: Sie ist (gelernte) Küchenhilfe. Und als solche baut sie halt ihr Weltbild. Nach den Farben von Fleisch nämlich.
Rotes Fleisch = Rind (also Bison, somit stehend für Indigene u.ä.)
Dunkles Fleisch = Armes Schaf
Helles Fleisch = SCHWEINE
Schaut, da kann sie gar nichts dafür. Ist so...

20.06.2024

20:02 | TheamericanThinker:  Während der Antisemitismus die Linke zerfrisst, verbietet die linke Wikipedia die linke, jüdische ADL

Wikipedia ist eine derart linksradikale Organisation, dass ihr Gründer sich von ihr losgesagt hat. Unter der Führung des ehemaligen Obama-Regierungsbeamten Jonathan Greenblatt ist die ADL, die einst nur zur Bekämpfung des Antisemitismus gegründet wurde, ebenfalls eine linksradikale Organisation. Der 7. Oktober hat ihr jedoch Angst gemacht und sie begann, sich ihrer jüdischen Wurzeln zu erinnern – deshalb haben die Herausgeber von Wikipedia sie als Quelle für die Ereignisse im Krieg zwischen Israel und Hamas und dessen Folgen im eigenen Land verboten. Wir erleben gerade das amerikanische Äquivalent der bolschewistischen Säuberung der Menschewiki, die den wahren Auftakt zur russischen Revolution darstellte.

Es gibt keine Linke mehr und schon gar keine intelektuelle Linke .. es gibt Nachtgeburten, aber Linke gibt es keine mehr.  In dem Moment indem man sich vor den Karren der PLO/Hamas/Hisbollah Terroristen hat spannen lassen, ist man zu einem geistigen Terroristen geworden.  Diese geistigen Touristen, sind wie jene Deutschen, die bis 1945 nichts gewusst haben wollen .. es hat ein bisserl gestunken, aber ... sowas?  
Man beschäftigt sich lieber mit dem Geschlecht, den Nicht-Geschlecht .. und mit dem Weiterkommen im Uni System, dem Gesellschaftssystem .. oder dem Erwerb der nächsten Liegenschaft.  Hält schöne Reden über Hegel oder über andere Dichter und duldet .. oder besser hält die Fresse ... wenn Anti-Jüdische Parolen gerufen werden.  
Es wäre an der Zeit .. die Unis zu schließen .. und erst dann wieder zu öffnen .. wen dort studiert wird und nicht politisiert.  Gilt für beide Seiten .... 
... und was Amerika betrifft .. nun die Spaltung kommt nun über das eigene Land. TS 

15:40 |  r24: „Ausländer raus“: Polizei sprengt Party wegen Gigi D’Agostino-Song – und findet singende Ausländer vor

Rheinland-Pfalz: Es sollte wohl wieder ein wackerer Einsatz im Kampf gegen Rechts werden, doch als Polizeibeamte am Montag eine private Feier stürmten, weil dort zu Gigi D’Agostino „Ausländer raus“ gegrölt wurde, schauten sie nicht schlecht: Die vermeintlich rassistischen Sänger waren nämlich selbst Ausländer. Dennoch wird nun wegen des Verdachts der Volksverhetzung gegen sie ermittelt. Wackere Anwohner hatten wegen rassistischer Gesänge die Polizei in Cochem verständigt: Eine Gruppe von acht Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren feierte am Montag einen Geburtstag an einem beliebten Aussichtspunkt. Dabei erschallte auch „L’amour toujours“ von Gigi D’Agostino, wozu die gefürchteten Parolen „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ geschmettert wurden.

Ach, hätten sich die Damen doch nur vor ihrer Reise nach Blödland über die hiesigen Sitten informiert! Dann wüssten sie, dass dort andere Aktivitäten erwünscht sind, zum Beispiel ein paar Kinder zu vergewaltigen. Nun haben sie ein Ermittlungsverfahren wegen Volksverhetzung am Hals, obwohl das Grölen des Liedes allein nicht strafbar ist. Die Staatsanwaltschaft Augsburg befand kürzlich, dass eine Volksverhetzung nur dann vorliegt, wenn konkret zu Gewalt und Willkürmaßnahmen gegen Ausländer aufgestachelt wird oder diese unter Verletzung der Menschenwürde beschimpft, verleumdet oder böswillig verächtlich gemacht werden. Dass die feiernden Frauen zu Gewalt gegen sich selbst aufgerufen haben, darf wohl bezweifelt werden. JE

07:46 | bild: „Stellt euch vor, da wären nur weiße deutsche Spieler“

Auch Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (58, Grüne) will die deutsche Mannschaft wohl loben – sorgt mit ihrer Formulierung allerdings für Empörung! Kurz nach Abpfiff schrieb Göring-Eckardt in einem später gelöschten Tweet auf X: „Diese Mannschaft ist wirklich großartig. Stellt euch kurz vor, da wären nur weiße deutsche Spieler.“ Dazu unter anderem drei Regenbogen-Emojis.

Ja Katrin, stell Dir vor, es gäbe dann keine Eigentore. MMMMhm, stimmt eigentlich auch nicht, die Katrin hat sich ja soeben eins geschossen. TB

19.06.2024

16:10 | bbc: US-Soldat fast vier Jahre in Russland inhaftiert

Lernte Russin auf Datingplattform in Südkorea kennen: Ein russisches Gericht hat einen US-Soldaten wegen Diebstahls und Drohung, seine Freundin zu töten, zu drei Jahren und neun Monaten Gefängnis verurteilt, berichteten staatliche Nachrichtenagenturen. Sergeant Gordon Black wurde von einem Gericht in Wladiwostok im fernen Osten Russlands verurteilt und wird seine Zeit in einer Strafkolonie verbien. Sergeant Black, der im Mai verhaftet wurde, hatte sich wegen der Morddrohung nicht schuldig bekannt, gab aber zu, dass er "teilweise" schuldig war, 10.000 Rubel (116; 89 £) von ihr gestohlen zu haben. Russland hält andere Amerikaner hinter Gittern. Der Wall Street Journal-Reporter Evan Gershkovich ist seit März 2023 im Gefängnis, während der ehemalige US-Marine Paul Whelan 2020 zu 16 Jahren Gefängnis verurteilt wurde. Alsu Kurmasheva - ein russisch-amerikanischer Redakteur für das von den USA finanzierte Radio Free Europe/Radio Liberty - ist seit Oktober inhaftiert und könnte wegen der Verbreitung falscher Informationen über die russische Armee bis zu 10 Jahre Gefängnis erleiden.

Für die Amis war es das vorerst mit den schorfn Russinnen ... Der Ehefrauenkauf ist derzeit ein bisschen zu riskant, da wird Mann schnell einmal in die Pfanne gehaut, wies ausschaut. Da wird die Tendenz künftig wieder mehr in Richtung Südostasien gehen. Die sind auch unterwürfiger. MA

19:16 | Die Kleine Rebellin zu 16:10
Wie naiv muss man sein, einer aus Südkorea ausgewiesenen Russin ohne Einreisevisum nach zureisen. Der amerikanische Soldat hatte seinen Dienst dort beendet und sollte zurück nach Texas. Statt dessen reiste er über China nach Russland. Dort gab es Streit. Warum ist nicht klar, jedenfalls klaute er seiner Freundin Rubel und sie zeigte ihn an. Warum könnte man nur spekulieren. Angebliche Morddrohungen wurden nicht bestätigt. Jedenfalls hoffte er auf ein kleines Urteil. Nun sind es fast 4 Jahre in einem russischen Gefängnis.

 

10:46 | tichy:  Erste Klimaschutz-Gruppe ist extremistischer Verdachtsfall

Der neue Verfassungsschutzbericht bringt vor allem drei Erkenntnisse: Die Radikalisierung der Klimaschützer kann niemand mehr leugnen. Bei der AfD arbeitet der Inlandsgeheimdienst auch ganz offiziell nur mit Schätzungen und Vermutungen. Und der Islamismus ist die größte Gefahr. „Verschärfung von Aktionsformen bis hin zur Sabotage“ sei zu beobachten. So steht das wörtlich im Jahresbericht 2023 des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) über die militante Klimaschutz-Bewegung „Ende Gelände“.

Etwa 100 der oft verniedlichend „Aktivisten“ genannten Anhänger der Gruppe hatten im April das Uniper-Steinkohlekraftwerk in Gelsenkirchen blockiert. Dabei war es auch zu einigen Rangeleien mit der Polizei gekommen. Dass nicht mehr passierte, war wohl nur ein glücklicher Zufall. In den Grundsatzpapieren der Bewegung lässt sich laut BfV „deutlich eine Radikalisierung im Hinblick auf die vorherrschenden ideologischen Positionen der Gruppierung erkennen“.

Kommentar des Einsenders
Immerhin! Dann noch deren Konten einfrieren und der Spuk hat eine Ende, wenn das Geld der linken Vollverstrahlten US-Milliardäre (Getty&Co) nimmer ankommt!

Es ist doch so einfach, sich in moralischer Überlegenheit zu suhlen und dabei die eigene Gewaltbereitschaft zu rechtfertigen. Schließlich wird man ja von den pösen Autofahrern und Fleischfressern und furzenden Kühen provoziert, und der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel. Ein Hoch auf die radikale Schlägertruppe, die uns allen zeigt, wie man durch Chaos und Zerstörung die Welt zu einem besseren Ort macht! JE

14:14 | Leser Kommentar  
Geschätzte JE, reden Sie gerade vom Glauben und Islam?

18.06.2024

18:33 | Life:  Arzt könnte bis zu 10 Jahre Gefängnis erwarten, weil er die Verstümmelung eines Transgender-Kindes in einem texanischen Krankenhaus aufgedeckt hat

Bidens Justizministerium hat seine Anklage gegen Dr. Eithan Haim veröffentlicht. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Gefängnis, weil er Beweise für fortlaufende „Geschlechtsumwandlungen“ bei Kindern im Alter von nur elf Jahren im Texas Children’s Hospital in Houston veröffentlicht hat.

Dr. Eithan Haim - der sich Anfang des Jahres als der anonyme Informant zu erkennen gab, der dem Journalisten Christopher Rufo vom Manhattan Institute im vergangenen Jahr Beweise für die laufenden so genannten "Geschlechtsumwandlungen" an Kindern im Alter von 11 Jahren lieferte - wurde Anfang des Monats von US-Marshals zu Hause aufgesucht und vor Gericht geladen, wo er sich vier Anklagepunkten wegen angeblicher Verstöße gegen den HIPAA stellen muss.

.. was dem Arzt in den 10 Jahren im Häfn passiert .. ist nix im Vergleich zu den Schmerzen, diesem Kind zugefügt wurden .. TS 

 

15:45 | orf: Mädchenberatungsstellen unter Druck

Die Mädchenberatungsstellen sind unter Druck: Zuletzt sei die Nachfrage nach Beratungen um 30 Prozent gestiegen, hieß es am Dienstag bei einer Pressekonferenz. Es seien dringend mehr Ressourcen nötig – im Schnitt eine zusätzliche Beraterinnenstelle pro Einrichtung, sagte Sophie Hansal, Geschäftsleiterin des Netzwerks österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen.

12:59 | nius: Polizei Berlin posiert mit Progressive Pride-Flagge und Tiermaskenfetischisten

Es ist „Pride Week“ in Berlin – also die Woche, die sexuelle und geschlechtliche Vielfalt im Sinne des Regenbogens zelebrieren will. Für die Polizei in der Hauptstadt ist das Grund genug, auf ideologischen Abwegen zu wandern. Aktuell sorgen Fotos für Aufregung im Netz, die Polizisten in Berlin im Rahmen der „Marzahn Pride“ zeigen. Auf diesen posieren die Beamten vor der „Progressive Pride“-Flagge, die neben Lesben- und Schwulenrechten auch Queerness und Transaktivismus in den Fokus rückt – und machen Fotos mit sogenannten Furies, also Tiermaskenfetischisten.

Kommentar des Einsenders
„Verstoß gegen Neutralitätsgebot: Polizei Berlin posiert mit Progressive Pride-Flagge und Tiermaskenfetischisten“ Nicht alle Polizisten im Land werden ein solches Foto gut finden, oder ?!

Wie werden wohl diese Bilder in muslimischen Ländern wirken? Man kann sich gut vorstellen, wie solche Fotos dort ankommen. Sie werden wohl als endgültiger Beweis dafür betrachtet, dass der Westen völlig den Verstand verloren hat. Ein Polizist in einer BDSM-Hundemaske, der für Toleranz und Diversität tanzt, dürfte in diesen Ländern weniger als Zeichen von Fortschritt und mehr als Symbol für den totalen Niedergang unserer Gesellschaft gewertet werden.

Verbrecher und Triebtäter in Deutschland dürften vor einer solchen Polizei kaum Angst haben. Schließlich, wer nimmt jemanden in einer Hundemaske ernst? Während die Polizei damit beschäftigt ist, ihre neuesten Fetisch-Accessoires zur Schau zu stellen und politische Statements abzugeben, können Gruppenbereicherer und Messerfachkräfte in Ruhe ihrem Handwerk nachgehen. Man könnte fast meinen, die Polizei wartet nur darauf, von den neuen Fachkräften einmal so richtig rann genommen zu werden. JE

17.06.2024

18:43 | Focus:  Eine Ministerin knickt vor links-woken Professoren ein - die Botschaft ist fatal

Der Rauswurf einer liberalen Staatssekretärin wird zur Posse. Der Fall der Ministerin Stark-Watzinger wirft ein bezeichnendes Licht auf die Freiheit der Wissenschaft in Deutschland. Einst machte sie Deutschland stark. Nun ist sie bedroht.  
Es ist weit mehr als eine Uni-Posse. Es ist auch weit mehr als eine bloße Personalie, selbst wenn es sich um einen spektakulären Rauswurf innerhalb der Ampelregierung handelt.

... wie schöngeistig man die Fakten und Realtität umschreiben kann.  Die Universitäten sind gefüllt mit Personen, die sich in der einen oder anderen Funktion verdient haben .. ob nun .. in einer Partei, in einer Organisation (Antifa, schwarzer Block), sich durch ersitzen bemüht haben .. und im seltensten Fall durch Leistung.
Ob nun in Amerika .. wo man private Investoren benötigt .. oder in Europa wo der Staat das Geld gibt, die Geisteshaltung ist überall die gleiche... TS 

16.06.2024

17:05 | Welt:  1200 Islamisten gehen in Hannover auf die Straße – Polizei verbietet „Kalifat“-Forderung

Am Samstag sind in Hannover 1200 Personen dem Demo-Aufruf einer islamistischen Gruppe gefolgt. Sicherheitsbehörden hatten die Kundgebung im Vorfeld verboten, doch die Islamisten wehrten sich vor Gericht – teils mit Erfolg. ieder eine islamistische Demonstration in Deutschland: Rund 1200 Menschen sind nach Polizeiangaben am Samstag in Hannover auf die Straße gegangen. Offiziell lautete das Motto der Kundgebung „Leiden der Palästinenser. Aktuelle Lage in Gaza (Rafah)“, tatsächlich verbreiteten die Teilnehmer auch antiisraelische, antiwestliche und islamistische Parolen.

a.) Einreiseverbot von Deutschen in andere EU-Länder
b.) 1 Mio. Strafzahlung pro Tag .. wegen fehlender Integrationsmaßnahmen
c.)  500 Mio. Strafzahlung wegen Gefährdung der gesellschaftlichen Sicherheit in Europa
d.)  sofortige Bereitstellung von Transportmitteln .. damit Deutschland seine Regierung abschieben kann
e.)  Neuwahlen .. im Kalifat
TS 

15:46 | Lehmann: Robert Willacker auf den Wiener Festwochen 2024 - Braucht es rechte Parteien?

Stimmt es bräuchte dringend rechtskonservative Parteien, die auch die Briefwahlergebnisse überstehen. Andererseits ist fast die gesamte westliche Welt schon so weit nach linksgerückt, dass der Globus bald kippen könnte. TB

Kommentar der Einsenderin
Weshalb es rechts konservative Parteien und Ansichten braucht...
Der brasilianisch-deutsche Politikberater Robert Willacker hielt bei den Wiener Festwochen 2024 (Wiener Spektakel) eine wertvolle, verblüffende Rede!

14.06.2024

18:40 | SPON:  Innenminister fordern Waffenverbot in Zügen und an Bahnhöfen

Vor der Innenministerkonferenz in der kommenden Woche wird der Ruf nach einem bundesweiten Verbot von Waffen in Zügen und an Bahnhöfen laut. Hamburg habe mit solchen Regeln »gute Erfahrungen« gemacht. 
Vor der Innenministerkonferenz in der kommenden Woche in Potsdam fordern einige Innenminister Waffenverbote in Zügen und auf Bahnhöfen. »Wenn immer mehr Menschen den Nah- und Fernverkehr nutzen sollen, müssen sie sich auch sicher fühlen können. Und wenn wir über mehr Waffenverbote in öffentlichen Bereichen sprechen, wo sich viele Menschen begegnen, dann muss das auch für den Bahnverkehr gelten«, sagte Andy Grote (SPD), Innensenator von Hamburg, dem SPIEGEL. »Es gibt kein vernünftiges Argument, warum in Zügen kein Waffenverbot gelten soll.« Man habe »gute Erfahrungen mit bestehenden Waffenverboten« wie am Hamburger Hauptbahnhof gemacht. Erforderlich seien jedoch bundesweite Regelungen, so Grote.

.. beim letzten Femizid in Wien .. brauchte die Polizei 11 Schüsse um den Täter zu stoppen.  Es wäre daher einmal angebracht .. mannstoppende Munition auszugeben und so wie in Frankreich ... keine Gerichtsprozesse nach Anschlägen mehr anzustreben.
Wir kommen noch ... zu der Situation, dass wir im täglichen Leben durch Detektoren gehen werden müssen, nur um vor unseren Mitbürgern geschützt zu sein.   TS 

15:01 | journalistenwatch: Wenn Paul nun Pauline heißt

Seit 26 Jahren kannten wir unseren Kollegen Paul. Doch dann fühlte er sich plötzlich als Frau, obwohl sein Drei-Tage-Bart noch gut zu sehen ist. Wir sollen nun Pauline zu ihm sagen. Das ist gar nicht so einfach. Ein Kollege sprach im Büro über ihn und sagte: „Paul war gestern nicht im Büro.“ Jetzt soll er vor Gericht, weil er das falsche Wort, er, benutzt hat. Er hätte sagen sollen „Pauline war gestern nicht im Büro“. Ihm droht eine Strafe nach §185 StGB (Beleidigung) und obendrein soll er 10.000 Euro Schmerzensgeld an Pauline zahlen. Er versteht die Welt nicht mehr. Sind alle verrückt geworden?

Die Kleine Rebellin
Nun soll das Grundgesetz für diesen Genderunsinn geändert werden.

Gibts eigentlich eine gendergerechte Form von (das, du Sie) Arschloch oder (du, Sie) Trottel? Falls man unsicher ist kann man ja auf Anreden dieser Art zurückgreifen... Nur um auf der sicheren Genderseite zu sein... JE

10:40 | ntv:  "Aus Anfeuern wird schnell Rassismus"

Zur Fußball-EM werden wieder schwarz-rot-goldene Fähnchen geschwenkt. Ist Feiern mit nationalen Symbolen noch angebracht angesichts des aufkeimenden Nationalismus? Die Grenzen zwischen Party und Rassismus sind fließend, sagt der Sportsoziologe Michael Mutz.  
ntv.de: In ein paar Tagen werden sich wieder Hunderttausende Menschen schwarz-rot-goldene Farben ins Gesicht malen und gemeinsam Fußballspiele bejubeln. Wie lässt sich dieses Phänomen erklären?

... ich darf den Deutschen folgende Empfehlung abgeben, um nicht vom Verfassungschutz als Verdachtsfall eingestuft zu werden.  Absolute Regungslosigkeit!  Bei jedem aufkommenden Gefühl für Heimat, Nation .. der überhaupt bei dem Wort "Deutschland" ... verfallen sie in absolute Regungslosigkeit.  Für Anfänger .. fügen sie sich eine Wunde zu .. und drücken dann drauf .. gehen Sie ins sich, verachten Sie sich .. verhöhnen Sie sich.  TS 

12:29 | Leser Kommentar  
NTV- der Sender für den sportbegeisterten Zuschauer von heute, morgen und auch übermorgen. Damit Sie auch morgen noch kraftlos zuschauen können!

Das einzig schöne bei solchen Veranstaltungen ist, das wenn Spiele mit BRD-Beteiligung stattfinden, die Autobahnen recht frei sind, somit für persönliche "sportliche Betätigung" genutzt werden können.   
NTV nervt einfach nur noch.

12:29 | Leseratte  
Der Typ ist ja sowas von Gestern! An dem sieht man, dass die Medienarbeit der Regierung noch ausbaufähig ist, der hat die neuesten Trends noch nicht mitbekommen! Man darf aber nicht vergessen, dass solche Events Jahre vorher geplant werden! Kein Wunder, dass deshalb die ganze EM um diese Wokeness herum organisiert wurde. Das soll kein Fußballfest werden, sondern ein riesiges Umerziehungslager für die Besucher. Kein Alkohol und nur Veganes im Stadion, permanente Propaganda für die neuen Perversionen usw. Mit Fußball hat das alles nichts mehr zu tun, der ist bloß Kulisse und willkommener Anlass. Deshalb solche Ermahnungen an die Fans, es doch bitte nicht als Wettbewerb verschiedener Mannschaften zu sehen sondern als "buntes Fest", damit die Welt sieht, wie verkommen Deutschland inzwischen ist. Am liebsten sollen ja alle mit Regenbogenfahne ins Stadion gehen, hat jemand gefordert.

Dumm nur, dass sich die Zeiten inzwischen geändert haben! Heute ist wieder Patriotismus gefordert! Soldaten sind gefragt, die bereit sind, fürs Vaterland zu sterben (oder wofür auch immer, das bestimmt dann die Nato). Aus heutiger Sicht müsste man ganz anders an so ein Event rangehen, die Nationalflaggen fördern, die Identifikation mit der deutschen (!) Mannschaft fördern und klar, Gruppengrölen für Deutschland hilft auch, die ganze Gesellschaft muss schließlich wieder mit Stolz aufs Land erfüllt werden, sonst wird das nix mit dem Krieg!

Natürlich werden solche Typen wie der im Artikel dann erstmal unter heftiger kognitiver Dissonanz leiden, aber da müssen die Propagandisten durch! Mit lauter queeren Menschen, die nicht mal Tiere essen wollen, kann man keinen Krieg gewinnen, weil sie da Menschen töten sollen - für nix. (Wer Anzeichen von Satire findet darf sie behalten).

13.06.2024

15:37 | ntv: Heidi Klum performt in Musikclip mit Dildo und Bratwurst

Im neuen Song des Popduos Sofi Tukker hat auch Heidi Klum einen Auftritt. Erste Szenen aus dem Musikvideo zeigen, wie das Model gemeinsam mit der Sängerin Sophie Hawley-Weld im Stil einer Pyjama-Party durch die Wohnung tanzt und mit Sexspielzeug herumalbert.

Beweist wieder einmal: Das Gegenteil des Alterns in Würde sollte man den "Heidi Klum"-Effekt nennen. Das zeigt nicht nur ihre Ehe mit dem Tokio-Hotel-Typen, den man bis dahin eigentlich für transsexuell hielt sondern auch der peinliche Dildo-Auftritt im Video, das an eine Tupperware-Party der 90er erinnert. MA

 

15:01 |  r24: Krank: Mann will Uterus-Implantat für erste „Transgender-Abtreibung“

Es gibt Leute, die von normalen Menschen nur mehr als gestört wahrgenommen werden können. So auch ein sich selbst als „Frau“ identifizierender Mann, der sich nur deshalb einen Uterus und Eizellen implantieren lassen will, um dann als „erste Trans-Frau“ eine Abtreibung durchführen zu können. Er hat keinen Respekt für die weibliche Natur.

Eigentlich stammt das Video bereits aus dem Jahr 2023, doch inzwischen geht es im englischsprachigen Raum viral. Ein sich selbst als „Frau“ identifizierender Mann erklärt darin, dass er sich die Implantation eines Uterus samt Eizellen wünscht. Doch nicht etwa, um ein Kind auszutragen (was anatomisch ohnehin nicht möglich wäre), sondern nur, um es dann töten zu lassen.

Der Moment wo man hofft, dass die Russen endlich die USA angreifen... JE

14:19 | Leserzuschrift TGP: SPACEY TALKS EPSTEIN: Der Schauspieler spricht über seine mit Clinton, Maxwell an Bord des „Lolita Express“.

In dem Interview, das er dem britischen Moderator Piers Morgan gegeben hat, hat der in Ungnade gefallene Schauspieler Kevin Spacey versucht, die Dinge in seinem Leben, die im Laufe der Jahre ein großes Medieninteresse auf sich gezogen = und viel öffentliche Empörung hervorgerufen haben, richtig zu stellen - wie er es sieht. Eines der umstrittensten Themen war vielleicht seine Afrika-Reise für die Clinton-Stiftung im Jahr 2002. Bei dieser Reihe von Reisen traf Spacey auf Bill Clinton, Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell und - wie er freimütig zugibt - „junge Mädchen“.

Obwohl ich den Leuten immer den Vorteil des Zweifels zugestehe, fand ich seine Erklärungen nicht ganz überzeugend, also werde ich sie mit ein paar sachdienlichen Kommentaren von mir in Klammern wiedergeben. Kevin Spacey: „Ich fing an, Berichte online zu sehen, Dinge auf meinem Twitter-Account, dass ich auf die Insel dieses Typen Jeffrey Epstein geflogen war und junge Mädchen missbraucht hatte. Ich meine, wenn Sie mich im Jahr 2015 gefragt hätten, vielleicht sogar, wenn Sie mich im Jahr 2002 gefragt hätten - 'kannte ich einen Mann namens Jeffrey Epstein?', hätte ich wahrscheinlich nein gesagt.

Nun, natürlich habe ich seitdem erfahren, wer er ist, und ich konnte seitdem zurückgehen und herausfinden, dass das Flugzeug, mit dem wir für diese humanitäre Mission geflogen sind, Jeffrey Epstein gehörte, und dann erfahren, oh, er war tatsächlich auf einigen dieser Flüge, und diese

Kommentar des Einsenders
War dieser Schauspieler bisher bereits im Kontext mit der Karibik-Insel von Jeffrey E. genannt worden ??? … dann eben jetzt.

12:12 |  r24: Lachnummer Deutschland: Mit Anti-Vergewaltigungskurs gegen sexuelle Übergriffe durch Migranten?

In den sozialen Netzen sorgt eine ältere Reportage von Spiegel TV aktuell international für Kopfschütteln: Darin wird ein „interkultureller Liebes-Parcours“ und „Flirtkurs“ für sogenannte Flüchtlinge gezeigt, der Migranten in die romantischen Gepflogenheiten in Deutschland einweisen soll. Diesen Kurs gibt es bis heute – bewirkt hat er wohl nichts, wenn man sich die Kriminalitätsstatistiken ansieht. „Denk dran: Trag ein Kondom, wenn du sie vergewaltigst“, kommentierte ein User die Szenen aus dem Video zynisch. Die Hilflosigkeit im Umgang mit Migranten aus islamischen Ländern macht fassungslos.

Mehr als 13.000 Likes hat der Videoausschnitt, den „RadioGenoa“ postete, bereits gesammelt. Tausendfach wurde er geteilt. „Mögen“ konnte das gezeigte Schauspiel aber kaum ein User, wie den zahlreichen kritischen Kommentaren zu entnehmen ist. Die ausufernde Migrantenkriminalität in Deutschland hat sich schließlich herumgesprochen – und auch Gruppenvergewaltigungen sorgen immer wieder weit über die Landesgrenzen hinaus für Negativschlagzeilen.

Es ist schon richtig grotesk, wie in den sozialen Medien über diese "interkulturellen Liebes-Parcours" und "Flirtkurse" für die neuen Facharbeiter aus muslimischen Ländern berichtet wird. Die Vorstellung, dass solche Kurse irgendetwas bewirken könnten, wenn man die Kriminalitätsstatistiken betrachtet, ist absurd. Man kann sich leicht vorstellen, wie lächerlich diese Videos im muslimischen Ausland wirken müssen. Der Versuch, Migranten die romantischen Gepflogenheiten in Deutschland beizubringen, wird wohl als naives und hilfloses Wimmern wahrgenommen. Das zynische Kommentar eines Nutzers, „Denk dran: Trag ein Kondom, wenn du sie vergewaltigst“, spiegelt die Frustration und den Zynismus wider, die viele hier empfinden. Es scheint, als ob Buntland täglich eine neue Lachnummer hervorbringt, unfähig, ernsthafte und effektive Maßnahmen im Umgang mit Migranten und ihrer mitgebrachten Gewalt zu ergreifen. JE

08:07 | lsn: Doctor admits Trudeau’s contraception plan will keep women working, cost less than if they become mothers

Eine hochrangige Regierungsärztin hat vor dem Parlament zugegeben, dass der "kostenlose" Verhütungsplan von Premierminister Justin Trudeau Frauen im Berufsleben halten wird, anstatt Kinder zu bekommen, was ihrer Meinung nach der Wirtschaft zugute käme. Während einer Sitzung des Finanzausschusses am 30. Mai gab Dr. Wendy Norman, Professorin an der Universität von British Columbia und Leiterin des kanadischen Contraception & Abortion Research Teams, zu, dass Trudeaus vorgeschlagener kostenloser Verhütungsplan dazu beitragen wird, Frauen im Berufsleben zu halten und die Regierung letztlich weniger kosten wird, als wenn dieselben Frauen stattdessen Mütter werden.

Das ohnehin dünn besiedelte Land stirbt aus, aber Hauptsache die Frauen bleiben im Produktionsprozess (industriell nicht Kinder!!!!). Und trotzdem stehen die Frauen auf ihn .  TB

10:03 | Leserkommentar
...eben Omas gegen RECHTS. Da ist alles Linke gerade gut genug. ...und wenn die dann auch noch guuut aussehen, holla die Waldfee.

12.06.2024

17:03 | neuezeit: Glückspiel für Kids? So machen Gaming-Konzerne unsere Kinder spielsüchtig

Mehr als die Hälfte aller Kinder und Jugendlichen haben schon einmal Geld in kostenlosen Onlinespielen ausgegeben – oft auch mehrere hundert Euro pro Jahr. Spielehersteller locken vor allem mit auf Zufallsprinzip basierten „Lootboxen”. Die bringen Gaming-Herstellern enormen Profit und Jugendlichen den Einstieg zur Spielsucht, meinen Expert:innen.

Die Computerspielindustrie ist milliardenschwer. Im Jahr 2021 machte sie einen Umsatz von rund 300 Milliarden Euro. Die Branche ist damit größer als die Musik- und Filmindustrie zusammengerechnet. Dabei kommen die Umsätze nicht hauptsächlich aus dem eigentlichen Verkauf der Spiele, sondern aus dem, was in den Spielen angeboten wird zustande. Neue Skins, also Erscheinungsbilder des Spielcharakters oder für Waffen, bessere Gadgets, schnellere Verbesserungen oder wie bei dem bekanntesten Beispiel von Lootboxen, neue Spieler in FIFA kann man gegen Geld kaufen. Eine Studie von 2024 der Universität Graz zeigt: Wer viel Geld in Computerspielen ausgibt, hat ein fünffach so hohes Risiko an einer Spielsucht zu erkranken. Untersucht wurden dabei 2.610 Kinder und Jugendliche zwischen 10 bis 25 Jahren aus Österreich.

Kommentar des Einsenders
Die Herrschaft über die Kinderzimmer, Produktion von frühzeitiger Sucht! Genau so will es die Industrie… Und die Eltern finanzieren den Schaden der eigenen Kinder auch noch…!? GenZ, ein Wahnsinn.

12:20 | Welt:  Verfassungsschutz hat mehr „gewaltorientierte Rechtsextremisten“ im Blick

Die Zahl der Rechtsextremisten in Deutschland wachse, sagt der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Wie viel Extremismus in der AfD steckt, will seine Behörde demnächst neu beurteilen. Zu den Gesängen auf Sylt hat Thomas Haldenwang eine klare Meinung.

.. vielleicht bekommt er Unterstützung aus dem Kalifat?  Vielleicht auch .. aus den gut integrierten Terrorzellen, die neben den Rechtenzellen liegen.  Vielleicht auch .. aus den Altenheimen, wo Pflegerinnen und Pfleger die "mobilen" Reichsbürger überwachen.  Vielleicht auch schon .. die vorabgedanken Straftat .. wenn man im April an grünen Salat denkt.  
Demokratie .. unter Sozialisten ist immer gefährdet  .. wissen wir zumindest seit 1930 .... TS 

11.06.2024

19:19 | Leseratte .... De-Generation

Echt jetzt? Das ist die Generation, der das Handy doch an der Hand angewachsen ist. Und die haben Angst zu telefonieren? Es gab ja auch schon Meldungen, dass junge Leute im Restaurant Angst haben vor der Speisekarte, weil sie sich entscheiden müssten. Was haben wir da eigentlich für eine Generation herangezogen? Wer hat das verbockt? Die Eltern? Die Schule? Bescheuerte TV-Sendungen? Zuviel Soziale Medien und zuwenig wirkliches Leben? Irgendwas ist jedenfalls furchtbar schief gelaufen.

Wir blicken einer tollen Zukunft entgegen in Deutschland. Das Land ist technologisch abgehängt, die Wirtschaft geht den Bach runter, die Politik lebt in der Blase. Es kommen voraussehbar harte Zeiten auf uns zu, aber der eigene Nachwuchs ist dekadent und völlig verpeilt, nicht arbeitsfähig und komplett lebensuntüchtig. Und die jungen Ausländer sind meist ungebildet und unwillig, sich in diesem Land einzubringen. Die bewirken hier sicher auch nicht das von Scholz herbeifantasierte "grüne Wirtschaftswunder".

Zitat:
Immer mehr junge Arbeitnehmer haben Angst vor Telefonaten.

Die steigende Zahl von Mitarbeitern der jüngeren Generation, der so genannten „Zoomer“, die Angst vor dem Telefonieren haben, hat einen neuen Markt für Berater geschaffen, die Angestellte speziell für den Umgang mit dem Telefon schulen, berichten (https://nypost.com/2024/06/06/lifestyle/theres-a-war-on-workplace-phone-calls-thanks-to-gen-z-fears/) US-Medien. Ihre Dienste seien gefragter denn je, weil Telefonphobie die vorherrschende Sozialphobie sein könnte. Sie könne verschiedene Gründe umfassen:

🔺Furcht vor Ablehnung,
🔺Furcht vor peinlichem Verhalten,
🔺Angst, im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen,
🔺Angst Unbekannte anzurufen.

Die Symptome könnten schwerwiegend sein und alles von Erröten über Stottern bis hin zu Übelkeit umfassen.

08.06.2024

19:27 | ZeroHedge:   Übergewichtige Frau wird Miss Alabama und die Leute haben Fragen  

Eine übergewichtige Frau hat den Titel „Miss Alabama“ gewonnen. Die Organisatoren des Wettbewerbs betonten, dass die Absicht des Schönheitswettbewerbs darin bestand, „ein positives Selbstbild zu fördern“. Ja wirklich.  
Nachdem Sara Milliken erfuhr, dass sie den Wettbewerb gewonnen hatte und ihren Staat auf nationaler Ebene vertreten würde, schlug sie gegen Kritiker zurück, die ihr Gewicht in Frage stellten.
„ Sogar etwas, das Sie auf einem Bildschirm eintippen, kann bei Menschen einen bleibenden Eindruck hinterlassen “, sagte sie gegenüber WKRG.

.. das ist aber wirklich voll viel Selbstbild.  TS 

07.06.2024

14:12 | TGP: El Salvadors Präsident enthüllt Tucker Carlson schockierende Details: MS-13-Bande ist an satanischen Kinderopferritualen beteiligt

In einem atemberaubenden Interview mit Tucker Carlson hat der Präsident von El Salvador, Nayib Bukele, erschreckende Details über die berüchtigte MS-13-Bande enthüllt und ihre Beteiligung an satanischen Kinderopferritualen aufgedeckt. Diese Enthüllung kommt nach Bukele's erfolgreicher Kampagne, sein Land aus dem tödlichen Griff der Bande zu befreien. Für viele wird diese Nachricht schockierend und schwer zu glauben sein. Die Mainstream-Medien haben solche Behauptungen oft als reine Verschwörungstheorien abgetan. Doch nun, da ein Staatsoberhaupt aus aller Welt diese Schrecken bestätigt, wird es immer schwieriger, sie als unbegründete Gerüchte abzutun.

In dem Interview behauptete Präsident Nayib Bukele, dass sich die aus Los Angeles stammende Bande zu einer satanischen Organisation entwickelt habe, die in grausame Rituale verwickelt sei, darunter auch Kinderopfer. Die MS-13, die ursprünglich von Salvadorianern gegründet wurde, die von mexikanischen Banden keine Drogen verkaufen durften, entwickelte sich schließlich zu einer großen internationalen kriminellen Organisation mit Stützpunkten in den Vereinigten Staaten und Mittelamerika.

Die Leseratte
Tucker Carlson hat Salvadors Präsident Bukele interviewt. Der hat Details über die MS-13-Bande enthüllt, die angeblich satanisch wurde und Kinderopferrituale durchführte. In El Salvador hat Bukele sie erfolgreich bekämpft, aber was ist in den anderen Ländern, in denen sie längst heimisch geworden sind (Stützpunkte in Italien, Guatemala, Honduras, El Salvador und den USA). Und wieder eine VT weniger - und ein weiterer Kanal, in den entführte Kinder verschwinden.

06.06.2024

15:25 |  apollo: „Einschüchterungskulisse“ vor dem Wohnhaus: Antifa bedroht Familie von AfD-Abgeordnetem

Vor dem Wohnhaus des AfD-Landtagsabgeordneten Peer Lilienthal im Landkreis Uelzen in Niedersachen ist es zu einem Zwischenfall mit mutmaßlichen Linksextremisten gekommen. Etwa 20 bis 30 Personen, viele mit Masken, wurden in der Gegend mit einem Reisebus gesehen. Sie sollen Flugblätter in die umliegenden Briefkästen geworfen haben, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, übler Nachrede und Verleumdung wurde eingeleitet. Die Familie war zum Zeitpunkt der Tat nicht zu Hause. Laut Polizei in Lüneburg kam es bei dem Vorfall zu Verletzungen – eine Anwohnerin und eine Person aus der Gruppe. Zuerst hatte die Braunschweiger Zeitung berichtet.

Der innenpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion, Stephan Bothe, erhebt schwere Anschuldigungen. In einem Schreiben an Innenministerin Daniela Behrens (SPD), das der dpa vorliegt, schildert er die Vorfälle vom 1. Juni 2024. Vor dem Wohnhaus des Abgeordneten Lilienthal in Suderburg soll es zu einer „Droh- und Einschüchterungskulisse“ gekommen sein.

Ein weiterer Tag im wunderbaren Buntland, wo die Radikalen jetzt sogar mit Reisebussen ihre Hetze verteilen. Aber gehen Sie weiter, es gibt hier nichts zu sehen. Das sind ja nur einheimische Opfer, also keineswegs schützenswert... Schließlich zählen Drohungen und Einschüchterungen wenn sie gegen die "richtigen" Leute gerichtet sind als begrüßenswerte Freizeitveranstaltung. Willkommen in der neuen Normalität, wo der Schutz der Familie ein Relikt aus vergangenen Zeiten ist. JE

14:20 | fondfbr: Elena-Selenskaja-Stiftung Entführt Ukrainische Kinder Von Ihren Eltern Und Verkauft Sie An Britische Pädophile

Menschenrechtsaktivisten des Fonds zur Bekämpfung der Repression haben Beweise für die Verwicklung der gemeinnützigen Organisation der Ehefrau des ukrainischen Präsidenten Selensky in die Entführung und die Ausfuhr von minderjährigen Kindern in westliche Länder gesammelt. Dabei gelang es, nicht nur die ukrainischen und europäischen Organisationen zu identifizieren, die an der Entführung von Kindern beteiligt sind, sondern auch die zwischenstaatlichen Routen, über die die Minderjährigen ausgeführt werden. Der Fonds zur Bekämpfung der Repression hat die Namen von hochrangigen westlichen Beamten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ermittelt, die mit pädophilen Kreisen in Verbindung stehen und an der Organisation des kriminellen Kinderhandels beteiligt sind.

Kommentar des Einsenders
Schockierend & ekelhaft - der klandestine Wertewesten.
Vermutlich werden diese abscheulichen Kreaturen niemals zur Verantwortung gezogen werden.

05.06.2024

18:50 |  NIUS: Dragqueens, linke Rapper, Feminismus-Rollenspiel: Dafür wird bei der EM unser Steuergeld rausgehauen!

Diesen Sommer findet in Deutschland die Europameisterschaft im Fußball statt. Obwohl es dabei vorrangig um Sport gehen sollte, lässt sich die Bundesregierung die Chance nicht nehmen, ein linkes kulturelles Begleitprogramm auf die Beine zu stellen. Schirmherrin des Vorhabens ist niemand anderes als die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien Claudia Roth (Grüne).

Kommentar des Einsenders
… und ich dachte immer, dass der Sport die Welt – unpolitisch – vereint. Mein Fehler …

Zitat: „Diesen Sommer findet in Deutschland die Europameisterschaft im Fußball statt. Obwohl es dabei vorrangig um Sport gehen sollte, lässt sich die Bundesregierung die Chance nicht nehmen, ein linkes kulturelles Begleitprogramm auf die Beine zu stellen. Schirmherrin des Vorhabens ist niemand anderes als die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien Claudia Roth (Grüne).“

Herrlich, dass die Steuergelder in ein „kulturelles Begleitprogramm“ zur EM fließen! Statt in bessere Fußballanlagen investieren wir 10,5 Millionen Euro in avantgardistische Kunstprojekte, die keinen Fußballer und keinen Fan interessieren. Claudia Roth als Schirmherrin? Natürlich, denn nach einem harten Match wollen die Spieler sicher nichts lieber als eine linke Diskussionsrunde über postmoderne Puppenspiele. Klar, Transparenz ist überbewertet, deshalb die Infos rückt man deshalb und wenn überhaupt, nur nach einem Rechtsstreit raus. Bravo, Regierung – so verballert man Steuergelder effektiv! JE

18:16 | Bild:  Autorin enthüllt Woke-Wahnsinn an deutschen Unis

Gendern wird Pflicht, konservative Meinungen werden abgekanzelt, unliebsame Experten ausgeladen – wie frei sind Deutschlands Universitäten noch?
Die Staatswissenschaftsstudentin Franca Bauernfeind (25, Uni Erfurt) warnt in ihrem Buch „Black Box Uni“: „An deutschen Hochschulen herrschen Meinungszensur, Mobbing und Ausgrenzung gegen unbequeme, angeblich rechte Tendenzen.“
Linker Aktivismus schränke „die Freiheit der Lehre und Forschung immer weiter ein. Die neuen Methoden sind Cancelling, Political Correctness und Mobbing“ gegen Studenten, die in Sachen Klima, Migration oder „Diversity“ aus dem verordneten Mainstream fallen.

.. man muss nicht alles kommentieren oder bewerten. Warum etwas unternehmen? Die Professoren werden dafür bezahlt, die Studenten zu unterrichten .. und wenn man auf diesen Wahnsinn eingeht .. dann scheint der Studienplan nicht straff genug zu sein.  Die Professoren sollen einfach ... unterrichten und prüfen.  Der Rest .. wenn sich dann die Noten nicht so einstellen, erledigt sich von selbst.  Als Bildungsminister .. würde ich mir die Professoren vornehmen.  TS 

19:00 | Leser Kommentar
 Werter TS, die Professorinnen (d/w/?) machen das, wofür sie an ihre Plätze gesetzt wurden. Sie sollen aus dem angelieferten Menschenmaterial für die Mächte im Hintergrund gut verwertbare Kreaturen schaffen. Was sollte eine Bildungsministerin denn anderes als linientreue Gefolgsleute ausgebildet bekommen wollen?

 

14:46 |  YT: DAS ist der WAHRE GRUND, warum die Sicherheit in Europa WEITER kollabiert

Nach Mannheim wird sehr vielen klar, wie stark die Sicherheitslage in Deutschland und Europa sich bereits verändert hat. In diesem Video gehen wir auf die wirklichen Hintergründe ein.

Kommentar des Einsenders
Sg. Redaktion, ein politisch total unkorrektes Video mit dichter Information ohne Bla Bla.

Schaut Euch die islamischen Länder an, dann wisst Ihr, wie es hier bald aussieht. Und diese Clownsregierung freut sich darauf. JE

14:36 |  Welt: Antisemitische Parolen bei Demonstration von Fridays for Future

Bei einer Demonstration in Hannover musste die Polizei eine Rede wegen antisemitischer Aussagen stoppen. Als die Beamten den Sprecher kontrollieren wollten, solidarisierten sich bis zu 150 Demonstrationsteilnehmer mit ihm und bedrängten die Beamten. Bei einer Demonstration der Klimaschutzbewegung Fridays for Future in Hannover hat es nach Polizeiangaben antisemitische Äußerungen und Angriffe auf Beamte gegeben. Wie die Polizei in der niedersächsischen Hauptstadt am Dienstag mitteilte, wurden während des Umzugs am Freitag von Teilnehmern und später von einem Redner bei der Abschlusskundgebung „antisemitische Parolen und Aussagen“ getätigt. Ermittlungen wegen Volksverhetzung liefen.

 Bei einer Demonstration in Hannover musste die Polizei eine Rede wegen antisemitischer Aussagen stoppen. Als die Beamten den Sprecher kontrollieren wollten, solidarisierten sich bis zu 150 Demonstrationsteilnehmer mit ihm und bedrängten die Beamten.

tom-cat
Gretas Freunde ...

12:08 | Deutschland Pranger: Toleranz

Mit der Wortkeule „Toleranz“, wird der seit über 80 Jahren in Deutschland installierte Schuldkult auf eine neue Spitze getrieben. Sinnbildlich bedeutet „Toleranz“ auch Duldsamkeit, Gewähren lassen oder Gelten lassen anderer, fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten (soweit Wikipedia). Das zugehörige Verb „tolerieren“ wurde dem lateinischen „tolerare“ entlehnt, was soviel wie erdulden oder ertragen bedeutet. Das Adjektiv „tolerant“ wird mit der Bedeutung duldsam, nachsichtig, großzügig, weitherzig erklärt.

Die eigentliche Frage, die ich mir stelle ist: Wo endet Toleranz? Wie weit wollen wir dieses Treiben gegen unsere eigenen Interessen noch erdulden? Nun, ich denke der geneigte Leser wird seine Toleranzschwelle nach den Lesen meiner Zeilen sicher selbst finden können. Ich möchte dazu beitragen, die „Toleranz“ der Deutschen in einigen Punkten zu hinterfragen und dabei helfen, eigene rote Linien zu finden.

Die Vorgänbge in der Heimatstadt meines lieben Freundes Gerhard Breunig, haben diesen sehr betroffen gemacht, weshalb er diesen g'schmalzenen Artikel verfasst hat. Unbedingt lesen! TB

13:54 | Leserkommentar
so viele unnütze Worte und Ausschweifungen, um es kurz mit den Worten Aristoteles auszudrücken :
"Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft"
Inwieweit solch eine dämliche "Tugend/Eigenschaft" etwas positives sein soll, erschließt sich mir nicht wirklich. Ich muss generell gar nix tolerieren...

Die Toleranten sind eben so lange tolerant, bis sie von den Intoleranten übernommen und vernichtet werden. Klingt hart, ist aber so. JE

14:45 | Leserkommentar
ich würde den Satz von Aristoteles ein wenig abändern: Grenzenlose Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden
Gesellschaft! Ist etwas, dass es schon vorher gab, aber seit 2015 kann es jeder live miterleben.

15:41 |  Die Eule
Werter Leser, Toleranz ist eine Eigenschaft des Menschen, die ihn irgendwann seine Schmerzgrenze fühlen lässt. Um die echt zu spüren, muss aber einiges geschehen, denn sonst wäre die Welt ja stets brodelnder Kessel. Um diese Brodeln zu vermeiden, arbeitet die Staatsmacht ja auf Hochtouren. Werden von ihr alle falschen Nachrichten filtriert und passend modelliert, herrscht auch wieder eitel Sonnenschein. Dann gibt es weder Tolerante noch Intolerante, sondern nur noch fröhliche Akzeptanten. Die nörgeln auch nicht mehr ständig , sondern bedanken sich dann artig für ihr täglich Brot, das ihnen von der Staatsmacht zugeteilt wird.

04.06.2024

08:59 | nuoflix: Transhumanismus - von Darwin bis zur UNESCO - Frank Engelmeyer

Transhumanismus und die Entfremdung des modernen Menschen von der Natur sind eine besorgniserregende Entwicklung. Die Wurzeln dieser Ideologie reichen zurück in die Zeit der Aufklärung, als eine rein materialistische Wissenschaft etabliert wurde, welche dem Menschen alles Seelische abspricht. Aus Darwinismus wurde Eugenik, wurde Transhumanismus. Und Julian Huxley verankerte in seiner Funktion als erster Generalsekretär diese Ideologie in die UNESCO.

Ich darf hier an ein Interview erinnern, welches ich diesbezüglich mit einem russischen Philosophen geführt habe. In Europa zur Zeit nicht bringbar. TB

08:35 | Leser-Kommentar
Man darf den Transhumanismus doch nicht immer schlecht reden, denn der Mensch hat das Potential sich weiter zu entwickeln und das wussten doch bereits die alten Griechen. Die schufen die ersten ansehnlichen Götter in menschlicher Gestalt und waren so einen Schritt weiter, als die Ägypter, die den Göttern noch Tierköpfe aufsetzten. An dem Problem gottgleich zu werden nagten später aber nicht nur Wissenschaftler, sondern auch zahlreiche Gottesmänner. Wahrscheinlich gelingt es aber erst echten Praktikern, wie dem Tausendsassa Elon, diesem Ziel wieder einen Schritt näher zukommen. Ein flotter, in den Kopf implantierter Computer, verhilft zwar nicht zum Götterkörper, aber er könnte dann Visionen entstehen lassen, wie auch dieser, von den Griechen erträumte Götterkörper erreicht werden kann. Ist der dann endlich erreicht, kommt wohl jene Erkenntnis, die bereits der alte Leonardo schon hatte. Der glaubte nämlich fest an ein Welt ohne Götter. Um solch echte Erkenntnis zu gewinnen, muss man eben mal einen Weg gehen.

03.06.2024

16:04 | oe24:  Pride-Monat: SPÖ will "Homosexuellen-Heilung" verbieten

Angesichts des "Pride-Monats" forderte die SPÖ, den Diskriminierungsschutz in der LGBTIQ+-Community auszubauen. Die SPÖ hat anlässlich des "Pride-Monats" ihre Solidarität mit LGBTIQ+-Community ausgedrückt und dazu aufgerufen, den Diskriminierungsschutz auszubauen. Des Weiteren verlangten Parteichef Andreas Babler und Vertreter der SPÖ-LGBTIQ+-Initiative SoHo ein Verbot von Konversionstherapien, die sozusagen als "Homosexuellen-Heilung" angelegt sind. Zudem wurde auf der Parteizentrale in der Wiener Innenstadt zu Mittag die Regenbogenfahne gehisst.

siehe auch - 16.06.2021 - Nationalrat einstimmig für Verbot von Konversionstherapien

Erregungssozialisten .. sind wieder unterwegs. Man wirft diesen evolutionären Sozialbeamten einen Knochen hin und schon kommt der Schnappeffekt.   Natürlich findet diese erregende "Homoheilung" im Rahmen des Widerstands gegen Rechts statt ... und die ganzen LGBTIQ+ 4711 und 112 .. XY .. werden dann beim Flug vom Dach eines Hochhauses noch gegen Rechts sein .. wenn der Ali und der Mechmet ihre Bedenken gegen die Lebensführung erheben.

Ich fordere einen sofortige Therapie der Ali´s und Mechmet´s in Favoriten und einen DragQueen Lesung .. in irgend einem türkischen Beserlpark in Wien.  Wir müssen unseren Kulturgüter auch in den nahen Osten tragen.... 

.. übrigens bei der Gelegenheit .. als man Röhm mit seinen Mannen (da waren sehr wenige Frauen dabei) im Pension "Hanselbauer" bei einer Therapie erwischte ... war das dann Widerstand?  Ich frag ja nur für einen Freund.  TS 

18:35 | Leser Kommentar  
Wahrscheinlich habt ihre es schon alle mitbekommen:  Es ist wieder „Pride-month“ und die ING-Diba nervt mich wieder mit dem Regenbogen.   
Welche Direktbanken machen da nicht mit?