16.11.2019

10:44 | nd: Jeden dritten Tag muss eine Frau sterben

Kennen Sie die Nummer des Hilfetelefons »Gewalt gegen Frauen«? Das Angebot gibt es schon seit März 2013. Doch wer kann sich diese Zahlenfolge merken: 08000116016. Wer die Nummer parat hat und wählt, erhält anonym und kostenlos Beratung in 18 Sprachen - Frauen, die Gewalt erlebt haben und erleben, sowie Angehörige, Fachkräfte und Polizei. Um das bekannter zu machen, hat das Bundesamt für Familie und Frauen eine Kampagne unter dem Motto »Wir brechen das Schweigen« organisiert, die diesen Freitag beginnt. Bei der »Mitmachaktion« des Ministeriums sollen Menschen sich mit der Hilfe-Nummer ablichten lassen und das Foto in sozialen Netzwerken teilen.

Treppenwitz der Geschichte: der von der erweiterten Feministinnen-Ideologie unterstützte Femizide! TB

08:10 | Leser-Kommentar "Es sei auf ein EMGR-Urteil aus 2006 verwiesen"

Dieser Beitrag läßt sich leicht erweitern. So sei auf ein EMGR-Urteil aus 2006 verwiesen. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat im Urteil EGMR 75529/01 "SÜRMELI gegen BRD" am 08.06.2006 die Menschenrechtsverletzungen nach Art. 6 und 13 der Menschenrechtskonvention in der "BRD" festgestellt. Darauf hin erließen die Alliierten die Rechtsbereinigungsgesetze. Diese wurden im Bundestag weder beraten und beschlossen, sondern lediglich in den Bundesgesetzblättern veröffentlicht. Diese setzten die Srafprozeßordnung, Ziviprozeßordnung, Gerichtsverassungsgesetz, Ordungswidrigkeitengesetz, Gerichtsvollzieherordnung und weitere hauptsächlich durch Streichung des Geltungsbereiches außer Kraft. Genau wie der damalige US-Außenminister James Baker auf der Pariser Außenkonfernz am 17.7.1990 das Grundgesetz für die BRD durch Streichung Artikel 23 außer Kraft setzte. Damit war die BRD erloschen. Ohne Geltungsbereich ist ein Gesetz oder Gesetzeswerk nicht anwendbar. Dies ist selbst in der BRD mehrfach richterlich fest gestellt worden.
Hat sich denn niemand gefragt, warum z.B. das Arbeitamt in Arbeitsagentur umbenannt wurde? Alles still und leise ohne mediale Aufmerksamkeit, damit der Michel nicht hellhörig wird.

15.11.2019

09:30 | 1984: Linksextremismus wird »schöngerechnet« – extremistische Straftaten werden vertuscht

Der Verfassungsschutz weist gerne auf die Zahl extremistischer Straftaten hin. Besonders wenn diese von rechts kommen. Mit etlichen Statistiktricks werden diese im Verhältnis zu linksextremen Straftaten stärker gewichtet und so numerisch aufgeblasen. Die Behörde zum vermeintlichen Schutz der Verfassung ignoriert dabei sogar die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichtes. Eine Änderung in den Erfassungskriterien macht das möglich. Im selben Jahr in Angriff genommen, in dem der »Kampf gegen rechts« in seiner heutigen Form begann.

Eine Behörde, die lügt, hat ihre Existenzberechtigung verwirkt, begeht Verrat am Bürger und müsste ehebaldigst vom Steuergelde abgeschitten und die verantworungslosen Verantwortlichen gerichtlich zur Verantwortung gezogenwerden! TB

12:00 | Leser-Kommentar
da es in Deutschland keine Behörden (staatliche Ämter) mehr gibt, sondern eindeutig nur noch Firmen (siehe DUNS-Liste), die von Nichtregierungsstellen (sogenannten Ministerien) oder von Hintergrundmächten gelenkt werden, findet überall Verrat am Bürger (der Bürge),
bzw. seinem Personal, juristischen Personen (nicht lebende Sachen) sind, statt. Das dafür erforderliche Geld wird vom Steueraufkommen des Sklaven-Personals bereitgestellt. Wenn diese verantwortungslosen Stellen, Verfassungsgerichtsurteile ignorieren, dann weiß man, welche Stunde in dieser Bananenrepublik geschlagen hat. Leider ist das, dieser tief sedierten Herde in der BRD, nicht bekannt.

Das sagt schon folgendes aus:
Alle Wahlen sind laut dem sogenannten „Bundesverfassungsgericht“ seit 1956 mit Urteil vom 25. Juli 2012 – 2 BvE 9/11 bestätigt, ungültig?
„Nach Art. 31 des sogenannten „Bundesverfassungsgerichtsgesetz“, haben Entscheidungen des sogenannten „Bundesverfassungsgerichts“ Gesetzeskraft.
Bereits am 4. Juli 2012 traf das „BVerfG“ eine erste Entscheidung (2 BvC 1/11 2 BvC 2/11), die ebenso die Ungültigkeit des Bundeswahlgesetzes feststellte. Dabei hat der zweite Senat des „Bundesverfassungsgerichts“ (Vors. Voßkuhle) entschieden, dass die Ausgestaltung der Wahlberechtigung der Auslandsdeutschen durch § 12 Abs.2 S.1 Bundeswahlgesetz mit dem Grundsatz der Allgemeinheit der Wahl aus Art. 38 Abs.1 S.1 GG unvereinbar und nichtig ist.
Das Ausmaß dieser Entscheidungen wird deutlich, wenn man folgenden Satz des „Bundesverfassungsgerichts“ liest:
Wenn das Bundesverfassungsgericht die Verfassungswidrigkeit einer Norm feststellt, so hat das ebenso, wie eine Nichtigerklärung die Wirkung, dass Gerichte und Verwaltungen die Norm, soweit sich das aus der Entscheidung ergibt, nicht mehr anwenden dürfen (vgl. BVerfGE 37, 217 [261]).
Jede Rechtsfolgenverweisung auf ein nichtiges Gesetz geht daher zwangsläufig ins Leere, da die in Bezug genommene Vorschrift keine Rechtsfolgen auslösen darf.
Das bedeutet im Klartext:
Ungültiges Wahlgesetz = ungültige Wahlen,
Ungültige Wahl = ungültig Gewählte,
Ungültig Gewählte = ungültige Gesetzgeber
Ungültige Gesetzgeber können keine gültigen Gesetze erlassen.

Da nach der Beurteilung des „Bundesverfassungsgerichts“ die Nichtigkeit des Bundeswahlgesetzes mit dem Datum 7. Mai 1956 festzustellen ist, hatte das hiesige Land spätestens seit diesem Tag zu keiner Zeit eine legitimierte Regierung, die was auch immer, rechtsgültig hätte beschließen können oder dürfen.“
Die BRD ist eine völlig "korrumpierte Staatssimulation" und begeht "Hochverrat".
Das Gesetzt "Hochverrat" haben unsere geschickten Politiker jedoch abgeschafft, weswegen diese nicht mehr bestraft werden können.

17:33 | Bambusrohr zum Beitrag darüber
Alles richtig, was der Leser von 12:00 Uhr erwähnt, zumindest theoretisch. Denn praktisch sieht es so aus, dass eben dieses Konglomerat von der Gang "Polizei" in Zusammenarbeit mit den Banken (wegen der Kredite) beschützt wird. Praxis ersetzt Theorie, und wo kein Richter, das kein Henker.

14.11.2019

18:24 | Welt:  BAMF unterläuft Fehler im Fall Miri

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte den Aslyantrag von Ibrahim Miri mit Priorität bearbeitet – und abgelehnt. Dabei kam es zu einem Formfehler. Miri hat jetzt zwei Tage länger Zeit, um gegen den Asylbescheid zu klagen. Der Abschluss des Asylverfahrens gegen den Bremer Ibrahim Miri verzögert sich voraussichtlich um wenige Tage. Grund dafür ist ein Formfehler, der dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) unterlaufen ist.

Wie meinte Seehofer so schön .... "Der Rechtsstaat ist handlungsfähig" ... und am Ende des Tages ist er doch Unfähig. TS

15:45 | ET: Professor kündigt Stelle an Elite-Uni: „Ich fühlte mich, als würde ich wieder im Kommunismus leben“

Ein in Rumänien geborener US-Eliteuni-Professor kündigte seine Position an der Columbia University in New York wegen deren "sozialgerechten Ideale". "Ich fühlte mich, als würde ich wieder im Kommunismus leben", sagte er gegenüber einem rumänischen TV-Sender.

Pelosieascu rulez! TB


13:49
 | orf: Imam soll Kurzehen verkauft haben

"... Käufer der Kurzehen soll ein Asylwerber aus Afghanistan sein, dem unter anderem vorgeworfen wird, zwei Mädchen, 17 und 18 Jahre alt, mit Crystal Meth gefügig und abhängig gemacht zuhaben. Kurzzeitig hat er sie dann in einer Linzer Moschee in der Humboldstraße geheiratet. Für 1.000 Euro pro Kurzehe, soll ihm das ein Imam gerichtet haben, schreibt die „Kronen Zeitung“ (Mittwoch-Ausgabe). Alle paar Monate soll der Asylwerber sich ein neues Mädchen gesucht und immer wieder geheiratet haben."

Wie hieß/heißt es doch so schön: "wir bekommen Menschen geschenkt", es ist eine "Bereicherung"....  Ironie off! HP

13.11.2019

18:42 | SPON:  Bundesländer sollen Seenotretter schicken

"Das Mittelmeer ist ein Grab für Tausende schutzsuchende Menschen": In einem Antrag für den Grünen-Parteitag werden die Bundesländer aufgefordert, Schiffe zur Seenotrettung zu entsenden. Auf dem Parteitag der Grünen am kommenden Wochenende will eine Gruppe um den Europaabgeordneten Erik Marquardt einen Eilantrag einbringen, der die Bundesländer auffordert, selbst Schiffe zur Seenotrettung ins Mittelmeer zu schicken.

Links, Linker ... Deutschland. Deutschland rettet Griechenland, Deutschland rettet den EURO, Deutschland rettet das Klima, Deutschland rettet die Flüchtlinge .... den Busverkehr in Indien hätte ich jetzt fast vergessen.  TS

19:10 | Das Bambusrohr
Nicht Deutschland rettet, sondern der deutsche Steuerzahler und Rentner, und die Eurigen dürfen fleißig mitretten.

 

12:05 | morgenpost: Initiative ruft zu Flashmob gegen Kontrolle von Clans auf

Initiative „Kein Generalverdacht“ ruft zu Flashmob auf, weil die Kontrollen von Shisha-Bars „wahllos und unverhältnismäßig“ seien.

Und die Partei "Die Linke" unterstützt natürlich diesen Irrsinn, so als ob der Staat sich in der Zerschlagung der Clans außerhalb des Rechtsstaates bewegt. Wer solche Parteien im Parlament, mehr noch in der Regierung hat, der braucht keine Feinde mehr. Umso schlimmer ist, dass Sahra Wagenknechts Rückzug aus der Politik vergangenes Wochenende wieder ein Stück mehr Wirklichkeit wurde. Eine der wenigen Linken, die in Sachen Einwanderung eine vernünftige Position inne hatte und weiterhin hat. AÖ

14:09 | M   
Man braucht in Shisha-Bars nicht kontrollieren, weil man dort eh immer fündig wird. Entsprechender handeln wäre angesagt.

11.11.2019

18:01 | tom-cat "Wer hat's gesagt?"

"Angela Merkel hat also, vielleicht unabsichtlich, viel für die Befreiung der weiblichen Libido getan."

( ) Christie Hefner, Tochter des Playboy-Gründers
( ) Wednesday Martin, Autorin
( ) Friday Martin, Filmemacherin
( ) Sunday Paris, Schauspielerin
( ) Paris Hilton, Unternehmerin
( ) Alice Schwarze, Feministin
( ) Beate Baumann, Leiterin des Kanzlerbüros
( ) Beate Uhse, Unternehmerin

Vor allem mittwochs! TB

13:26 I oo: Gau im Illusionsreaktor (3) – den Wahnsinn anschaulich machen

Der physikalische Unsinn der Energiewende begann schon mit den Namen „Erneuerbare Energie“. Energie kann nach den Hauptsätzen der Wärmelehre nämlich nicht erneuert werden. Und sie lässt sich auch nicht wenden.

Ich will hier keine wissenschaftliche Abhandlung schreiben, davon gibt es bereits genug. Ich will versuchen, mit einigen einfachen Vergleichen den Energiewende-Unfug auch denen verständlich zu machen, die sonst nichts mit Physik am Hut haben. Und ja, natürlich hinken meine Vergleiche. Ich werde trotzdem versuchen, mal eben kurz zu erklären, wie das Stromnetz funktioniert, was Energiedichte ist und was die deutsche CO2-Reduzierung zur Weltrettung beitragen kann – deshalb ist es ein langer Artikel geworden.

Fangen wir damit an, ob das Ziel der Deutschen Energiewende, den CO2-Ausstoss in Deutschland zur Rettung des Klimas um irgendeine Prozentzahl – seien es 60 oder gar 96 Prozent – zu senken, überhaupt Sinn macht. Kann das vergleichsweise kleine Deutschland nennenswert zur weltweiten Klimarettung beitragen?

Aber, aber... wo kommen wir denn hin, wenn man mit Fachwissen und Hausverstand argumentiert? Beide stehen im Verdacht, nicht gendersensibel, sozial ausgewogen, herrschaftsfrei, willkommensgerecht etc. zu sein. Also sind sie nur eine Tranung für "rechts" und gehören damit verboten, Ironie off. HP

09:44 | standard: Erfolg für Petition: Deutschland senkt Steuer auf Tampons

Deutschland kommt einer Forderung zahlreicher Frauen nach: Die Mehrwertsteuer auf Tampons, Binden und Menstruationstassen wird gesenkt. Der Steuersatz wird ab 2020 von 19 auf sieben Prozent herabgesetzt, beschloss der Bundestag am Donnerstag.

Natürlich begrüßt die b.com-Redaktion die Steuererleichterungen für die Damen - gleichzeitig fordern wir aber
- geringere Steuern auf Bartpflegeprodukte
- Motorsägen
- Schneeketten
- Bier und Grillgut (echtes Grillgut, und nicht auf Salate, Melanzanis oder Shrimps)
und der Leiter der Bachheimer-Senioren-Redaktion begehrte auch eine Steuersenkung auf viagraähnliche Produkte, wurde von uns aber überstimmt! Der soll an steirischen Apfel oder Kohlrabi-Gemüse essenTB

13:01 | Dazu passend - ET: Die Gesellschaft braucht mehr Männlichkeit! TB

12:33 | Der Tam-Bondaffe
.... Was für ein "unglaublicher Erfolg". Mein Glückwunsch. Aber das war nur die Hälfte des Weges. Ich fordere, die reduzierte Mehrwertsteuer bei Vorliegen des Kassenbons auch von der Einkommensteuer abzuziehen zu dürfen. Da kommen im Jahr noch "zwofuchzich" zusammen. Noch einmal ein unglaublicher Erfolg. Bei Nachweis einer erfolgreichen Teilnahme bei einer Demonstration "Friday for tampons" gibt es 20% Rabatt. Auf geht's. Es lohnt sich.

08:36 | pps: Wolfgang Effenberger über den Wahnsinn unserer Tage

Der Zeitgeist ist links. Der Zeitgeist ist Ehe für alle. Der Zeitgeist ist Greta Thunberg. Der Zeitgeist ist Kampf gegen den Nationalstaat. Aber kann man das so schlicht sagen? Wir haben den Ex-Soldaten, Historiker und Autor Wolfgang Effenberger befragt, wie er den Zeitgeist sieht. Herausgekommen ist dieses hochinteressante Gespräch.
Effenberger antwortet mit einer Analogie: "Der Zeitgeist fördert eine geistige Einstellung", sagt er, "dass man so in der Zeit schwimmt, wie es sich der Bademeister vorstellt". Dieses Zeitgeist-Drehbuch dient dazu, "Massenphänomene loszutreten, um die Menschen zu einem Verhalten zu bringen, das den Bademeistern gefällt".

10.11.2019

20:18 | tagesereignis: Die Menschheitsfamilie

Wir alle wünschen uns einen tiefgreifenden Wandel: Für ein menschenwürdiges Wirtschaftssystem, ein liebevolles Miteinander, ein gesundes Ökosystem. Warum fällt es uns weitaus leichter, über Probleme zu klagen als tatsächlich im Sinne einer Verbesserung zu handeln? Es liegt auch an einer tief in uns verwurzelten Unfähigkeit, glücklich zu sein, einer Art Verliebtheit in den eigenen Schmerz. Zudem sind es unsere Trägheit und unsere Gewohnheit, Autoritäten zu gehorchen, die wirklicher Veränderung im Weg stehen. Fangen wir endlich an! Bei wem? Bei uns selbst! Wann? Jetzt! Ein Fahrplan zur konkreten Neugestaltung unserer Wirklichkeit.

09.11.2019

18:21 | jouwatch: Schweden ohne Erben? Vermögen geht an Drag Queens-Schulaufführungen

Die Leseratte
Kürzlich habe ich in so eine Talentshow (Voice of Germany) reingezappt, da trat auch eine Drag-Queen auf. Mitten im Lied warf er/sie/es sich auf den Boden, schmierte sich rote Farbe ins Gesicht und rief: Hört auf, meine Brüder und Schwestern zu töten ... Ich dachte, ich bin im falschen Film! Muss ich mich im Abendprogramm des TV wirklich mit solchen Beschuldigungen beschimpfen lassen? Ich töte niemanden, egal wie geschmacklos die Person aufgemacht und bekleidet ist! Die nächste Show habe ich mir dann bewusst angetan. Immer zwei Kandidaten gegeneinander, aber diesmal haben die Zuschauer per Telefonvoting fürs Weiterkommen gesorgt. Das Wesen trat in einem Glitzerkostüm auf, bei dem der blanke Arsch deutlich sichtbar und nur mit etwas Netz bedeckt war. Gegnerin war eine junge Frau mit niedlichem Gesicht und eher piepsigem Stimmchen, die ein deutschsprachiges Lied sang, bei dem sie sehr zerbrechlich wirkte. Sie hat gewonnen! Die Drag Queen ist ausgeschieden, vielleicht fanden auch andere die Grenzen des Geschmacks übertreten. Und jetzt fragen wir uns: Muss sowas wirklich in Schulen sein?

12:27 | cash: EU-Staaten beschliessen neue Auto-Sicherheitssysteme ab 2022

Die EU-Staaten haben endgültig eine Reihe verpflichtender Sicherheitssysteme für Neuwagen ab 2022 beschlossen. Die neue Regelung sieht zahlreiche neue Sicherheits- und Assistenzsysteme vor. Unter anderem soll es in allen neuen Fahrzeugen eine Vorrichtung für den Anschluss einer Alkohol-Wegfahrsperre geben.

Früher ist man ins Auto eingestiegen und abgefahren - ab 2022 gibts richtige Starting Precedures
Grammat-Neisiedl Tower, Renault Twingo ist ready for Departure to Unterstinkenbrunn
Roger Twingo, Wüvü Leit satsn, de Nouman und die Fingerabdrücke scannen, bitte
Wir san 4e Namen und Fingerabdrück eingescannt, Driver Alokgetestet! Tower
Roger Twingo, wos hobtsn heid gessen?
2 nur jeweils a Buttersemmel, ana an Sterz und ana a klans Gullasch mit an Gurkal, Tower
Roger Twingo, jemand heit scho gschnaxxelt?
Jo de links hinten, Tower
Roger Twingo, you are ready for Departure Take die B6 mit 25 knots, aufpassen Schafe auf Runway, dann abheben auf die A22! Gute Reise! TB

Kommentar des Einsenders
Es stellt sich die Frage (was nicht erwähnt wird) ob die Sensoren, die, die Befindlichkeit messen, vernetzt sind oder werden können. (Wenn ein Sensor Müdigkeit feststellen kann, muss er visuelle Aufnahmen machen, die mithin auf die Person weiter verfolgt werden können) Ob die Wirtschaft, sprich Autoproduktion, in solch kurzer Zeit die entsprechenden Ausrüstungen überhaupt bringen kann, ist fraglich. Es könnte sich ja auch bloss um eine Importsperre handeln, die Produktionen ausserhalb der EU dürften dagegen opponieren. Ob solche Vorschriften beim Auto überhaupt die Ziele erreichen, ist äusserst fraglich. Fehler des Fahrers können auch nicht mit Spurhaltuns-Systemen eliminiert.
Das einzige was noch fehlt, sind Vorschriften über Fahrziel Benennung, (mit oder ohne Grund), die Freigabe für die Strecke zu erfragen, da damit doch die Verkehrsbelastung in Richtung Zielort berechnet werden kann. Wobei natürlich eine vorgeschriebenen Route eingehalten werden müsste.

13:32 | Kommentar zu dem des Einsenders
Ohne Gesichtserkennung öffnet das Auto ab 2022 nicht mehr die Tür. 😂 Und vom Lenkrad werden dann automatisch Fingerabdrücke genommen. 😂 Ganz zu schweigen von dem darin versteckten Feuchtigkeitsmesser, der jedes zu viel an feuchten Händen direkt zum Arzt weitergibt. Ein klitzekleines schwarzes Pünktchen in der Windschutzscheibe hat ständig das Gesicht des Fahrers (der Fahrerin) im Visier. Und die Frage nach einer möglichen Vernetzung stellt sich gar nicht, denn dafür wurde das System doch geschaffen, oder??? Ironie off


10:06
 | express: Kinder & Eltern traurig Kölner Ordnungsamt verbietet Grundschule St.-Martins-Tradition

Es ist ein schöner, alter Brauch für Kinder, mit selbst gebastelten Laternen durch die Straßen zu ziehen und Sankt Martin, oft in Figur eines stolzen Reiters vornweg, zu besingen und zum Abschluss mit einem großen Freudenfeuer Licht ins Dunkle zu bringen. Zigtausende Kölner Pänz feiern in diesen Tagen vorm 11.11. (Festtag des Heiligen Martins) diese Tradition mit leuchtenden Augen, dazu gibt's oft Kakao und zum Naschen einen Weckmann.

... während das Zuckerfest und Fastenbrechen keinerlei Gefahr darstellen! TB

13:30 | Leser-Kommentar
Tja, was für eine Schande… Die Schule verweigert einen schönen Brauch! Na so etwas aber auch!!!
Vielleicht mal ein Zeichen, dass die ach so traurigen Eltern ihren Hintern mal hochbekommen und so einen Umzug (ohne Schulleitung, Schule, Lehrkörper) selbst in die Hand nehmen??? Nicht die Tränen und Traurigkeit auf Facebook, Twitter und WhatsApp eintragen! Sondern jetzt mal selbst über diese Medien organisieren und diesen Brauch zelebrieren, um ihn auf diese Weise an die Kinder weiter zu geben. Den Kakao kann man in einer Thermoskanne mitnehmen, den Weckmann (oder Weckfrau hahaha) auch. Also liebe Eltern, hört auf zu Plärren und zeigt euren Kindern, dass man das auch ohne Schule wunderbar organisieren kann. Bis zum 11.11. werdet ihr das doch wohl hinbekommen? Und… die Schule ist nicht für alles verantwortlich.


09:48
 | Leser-Kommentar zum Kommentar der Leseratte von gestern

Verehrte Leseratte - schön wärs ja. Aber der Chanukka-Leuchter in Berlin vor dem Brandenburger Tor ist seit Jahren dominanter als die Quadriga oben drauf. Und wenn wir gerade dabei sind, hier noch ein Vorschlag: "Schächten" gehört bei uns auch nicht "zum Brauchtum", verstößt hingegen gegen das Tierschutzgesetz. Und da wir ja alle vor dem Gesetz gleich sind, sei denn mal endlich Schluß mit "kosher" und "halal" - oder hab ich da was falsch verstanden bez Gleichheit.

12:40 | Leser-Kommenta
Alle Menschen sind gleich, aber einige Menschen sind gleicher als die anderen. (Orwell: Farm der Tiere)

08.11.2019

19:31 | Junge Freiheit:  Autobahnmeisterei darf keinen Christbaum mehr aufstellen

Das Regierungspräsidium Freiburg hat einer Autobahnmeisterei untersagt, einen Christbaum am Grenzübergang zur Schweiz aufzustellen. Der Behörde sei „bewußt geworden, daß es solche Wünsche von Religionsgemeinschaften auch zu anderen Feiertagen geben könnte“, zitiert die Badische Zeitung aus einer Stellungnahme des Präsidiums.
Dies wäre aber mit der Verkehrssicherungspflicht nicht weiter zu vereinbaren. „Aus Gründen der Gleichbehandlung haben wir uns deshalb entschieden, keinen Weihnachtsbaum aufstellen zu lassen.“

Die Leseratte:
Es wird immer offensichtichlicher! Wie bescheuert sind die da eigentlich? Ein Tannenbaum wird zwar zum christlichen Fest Weihnachten aufgestellt, allerdings auch von Nichtchristen. Er ist längst zu "Brauchtum" geworden. Und Brauchtum darf gepflegt werden. Ein öffentlich aufgestellter Chanukka-Leuchter gehört in Deutschland nicht zum Brauchtum, also wird keiner aufgestellt. Punkt.

07.11.2019

15:18 | Leser-Zuschrift "Video-Rezension zur Netflixsserie Die Welle, Tenor: Volksverhetzung"

Komentar des Einsenders
Es scheint sich dabei um reine Volksverhetzung zu handeln. Die AfD wird persifliert als NfD, die überall an der Macht ist und als klare rechtsextreme Partei dargestellt wird. Dazu haben sie für die Serie anscheinend sogar eine AfDler Bundestagsrede (fast) 1:1 übernommen. Dagegen setzen sich dann die heroischen jugendlichen Protagonisten zu Wehr setzen und skandieren dazu Fridays For Future Parolen.
Sollte das so stimmen (habe mir die Serie nicht angesehen), als wollte man der heutigen Jugend die Mittel in die Hand geben, um sich gegen kommende AfD Regierungen überall wehren zu können. Vermutlich ist den Machern und ihren Auftraggebern im Hintergrund angesichts der sich weiter zuspitzenden Lage völlig klar, dass die AfD bald 30+% haben wird. So baut man eben vor, damit es im Ernstfall dann reibungslos in den gewaltsamen Widerstand übergehen kann.
Auch wenn die Rezensentin die Serie möglicherweise etwas zugespitzt darstellt, ich würde mich nicht wundern, wenn das Ding von A bis Z ein Fall für den Jugendschutz, Unterabteilung Volksverhetzung ist...

18:12 | Leser-Kommentar
Werter Leser, als ob das etwas besonderes wäre, sehr viele Filme, Serien usw bedienen dieses Muster. Und schon seit Kriegsende.
Nur die Mächtigkeit und Menge ist halt größer geworden, weil die Medien-Konzerne in keinster Weise mehr eine Balance wünschen, sondern eben einer Weltanschauung huldigen, welche aus dem Verständis der Führungselite dort kommt. Und das betrifft nicht nur Jugend.
Auch Filme wie z.B. an"The man of the high castle" basieren darauf usw. Das Feindbild "Rechts" darf nicht untergehen, weil es sonst ja das System massiv beschädigen würde, in dem wir im Moment leben. Man braucht den Gegenpart um selber weiter existent zu sein. Wobei es ja ums ganz Große geht, eine NWO durchzusetzen. Und die welche das antreiben sieht man nicht, es ist Tür hinter der Tür und dann kommt noch eine.
Und der Jugend ? Warum geben wir der Jugend die Schuld ? Wenn sich nicht das Mittelalter und die Alten wehren, was soll man jungen Menschen vorwerfen, wenn die welche die Verantwortung tragen, dies sogar noch negativ befeuern und unterstützen ? Oder meinen Sie Jugendliche bekommen Erfahrung und Weisheit per Löffel aus dem Weltraum ?

12:21 | pps: Max Otte zum "Ende der Aufklärung"

Unser Land verabschiedet sich immer mehr von Grundprinzipien, die zentral für aufgeklärte Gesellschaften sind: Logik, Freiheit der Wissenschaft, Rationalität. Diese Pfeiler werden zunehmend durch Ideologie ersetzt. Max Otte hat diesen Prozess in seinem neuen Buch "Weltsystemcrash" thematisiert und sagt hier in diesem Video einiges dazu.

08:44 | Krone:  Hinrichtungsspiele in Linz: Bewohner in Angst

Es sind erschreckende Szenen, die Anrainer des Lenaupark-Viertels in Linz schon mehrfach mit ansehen mussten. Junge Burschen, die sich täuschend echt aussehende Waffen (Softguns) an den Nacken halten und Exekutionen nachstellen. Die Polizei wurde eingeschaltet, eine der Waffen konnte nun sichergestellt werden.

Während in Wien die Knieverordnung zelbriert wird, herrscht in Linz der Terror. WO ist hier der Aufschrei der linken zivilen Gesellschaft?  Bringt diese Migration nunmehr die neue Vielfaltigkeit in unsere Gesellschaft? Wie sieht diese Vielfältigkeit nun aus, hinknien und sich in den Kopf schießen lassen oder den Kopf abschneiden? Ja, die Erklärungsversuche werden mannigfaltig sein, Trauma, nicht verarbeitete Erlebnisse ..... und sie wollten doch nur spielen?  Fakt ist, dies ist die gelebte Realität in unseren Städten, die Aggression und Brutalität der Migranten, der wir als zivilisierte und domestizierte Gesellschaft nicht entgegenhalten können. Wo ist hier die "Schildkröten-Polizei"? Wo sind hier die Verantwortlichen?
Diese Gewalt wollen wir nicht, nicht als Bürger und schon gar nicht als Menschen. Wie reagiert ein Ex-Kanzler Kurz auf derartige Vorgänge und keinesfalls Einzelfälle? Blättert er in einem Buch, mit alten Liedern oder nimmt in dieser Politik einmal jemand die realen Ereignisse zur Kenntnis? Vielleicht sollte man diesen Jugendlichen einen Lehrlingsplatz suchen, damit sie sich mit dem verdienten Geld die nächste Ausbaustufe für diese Spiele kaufen können. Weil sie wollten ja nur spielen! TS

12:33 | Leser-Kommentar
Anmerkung eine Softgun, ist keine Waffe, sondern eine neuzeitliche Erbsenpistole. Das einzige Übel ist, das man früher Erbsenpistolen o.ä. äußerlich erkennen konnte, das es eine ist. Heutzutage wie auch bei Schreckschusswaffen, ist dies nicht mehr der Fall. Was dies im einem Konfliktfall bedeutet, brauche ich wohl nicht weiter ausführen. Falls die Gegenseite echte Feuerwaffen hat. Und was heisst bitte "junge Burschen" ? Früher haben Kinder damit gespielt. Als junger Bursche, wurde führer Kinder bezeichnet männlich, welche ca. das 14 Lebenjahr erreicht haben und ab ca. 18 Jahren wurden sie zu Burschen, ab 21 zum Mann.

06.11.2019

17:21 | jouwatch: Staatlich geförderter Terror: Warum Antifa & Co. gefährlicher sind als einst die RAF

Es wird allerhöchste Zeit, die Antifa und den realen Linksextremismus in Deutschland endlich als das zu benennen, was sie in Wahrheit sind: Staats- und verfassungsfeindliche terroristische Organisationen, kein Deut harmloser als die damalige „Rote Armee Fraktion“ (RAF)- im Gegenteil: Diesmal ist es nicht Bölls Kampf der „6 gegen 60 Millionen“, sondern ein Kampf zehntausender, mit wohlwollender Unterstützung von Millionen gegen Recht, Freiheit und demokratischen Anstand.

Förderung echter Straftäter (nicht alle Linksextremen sind Straftäter) bei gleichzeitiger Dauer-Warnung vor Rechten! TB

Die Leseratte
Hier wird die Rolle des Staates beleuchtet, der linke Organisationen pampert bis hin zu Straftaten nicht mehr nur gegen Sachen, sondern auch gegen Menschen(leben). Ein Vergleich mit der RAF ist durchaus realistisch, denn was die linken Gruppierungen heutzutage anrichten, kann man nur noch mit Terror bezeichnen - im Lichte betrachtet möchte man es fast Staatsterror nennen.

05.11.2019

10:48 | sputnik: Weltweit erster Transgender-Zebrastreifen in Niederlanden

Die Niederlande sind weltweit das erste Land mit einem Zebrastreifen für Transgender-Personen. In der Stadt Almere bei Amsterdam gibt es von nun an einen dreifarbigen Fußgängerübergang: Rosa für Mädchen, blau für Jungen und weiß für Menschen, die sich keinem der beiden binären Geschlechter zuordnen.

Gut, eines der wesentlichsten Probleme der Menschheit (betrifft schliesslich einen enorm hohen Prozentsatz) scheint gelöst. Bleibt nur noch ein Problem, nämlich die Umwandlung des Trauungssatzes bei Trans-Hochzeiten von "von nun an seid ihr Mann und Frau" in "von nun an seid ihr beide Mann und Frau"! TB

14:50 | Leser-Hinweis
Ich muss daraufhinweisen, dass diese veränderten Steifen nicht mehr Verkehrszeichen im Sinne der STVO sind. Vgl.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/3d-zebrastreifen-in-schmalkalden-ist-ordnungsgemaess-uebertuencht-15596971.html
Nichtdestotrotz gilt "Vorsicht und Gegenseitige Rücksichtnahme"

16:36 | Die Leseratte
Was ich nicht verstehe ist: Warum ausgerechnet Zebrastreifen? Was ist an einem Zebrastreifen sooo diskriminierend, dass man den bunt machen muss? Es sind einfach ein paar breite, weiße Fahrbahnmarkierungen, gemalt mit der selben Farbe, mit der man auch Seiten- und Mittelstreifen aufträgt. Das ist einfach nur eine bekloppte Anbiederung an den Zeitgeist, um den Millionen von Transen oder Queer- oder sonstwas eigebildeten Menschen, die es offenbar in den Niederlanden gibt, Zucker zu geben.

17:26 | Monaco
ich plädiere ohnehin für Tiger-Muster.....ist wie Zebrastreifen bei 2 Promille......


09:09 | geolitico: Identitätslinke Heilsgewissheiten

Im ersten Teil[1] des Beitrags wurde die Definition der Migrationswissenschaftlerin Sandra Kostner zur identitätslinken Läuterungsagenda widergegeben sowie die negativen Auswirkungen, die diese politische Haltung nicht nur nach Meinung der Autorin hat. Die Agenda hat verschiedene Betreiber. Die Opferseite umfasst Gruppen, die in der Vergangenheit angeblichen oder wirklichen Ungleichbehandlungen oder Verfolgungen ausgesetzt waren. Die Schuldseite besteht aus der Mehrheit in der Gesellschaft, die entsprechend nicht einer der definierten Opfergruppen angehört und daher generell für die jeweiligen Ungleichbehandlungen verantwortlich gemacht wird.'

09:04 | Maiglöckchen zu den Betriebsräten von gestern

als ich zum BR gewählt wurde, ist schon einige Jahre her, meinte ich, es wäre sicherlich gut, der Gewerkschaft beizutreten, so wurde ich denn ein recht kurzzeitiges Mitglied bei Ver.di. Schon kurze Zeit nach meinem Beitritt erkannte ich, dass ich einer antidemokratische Arbeitnehmerfeindliche selbstverliebte Organisation beigetreten war, die ich auch noch finanziert.
Dann forderte der Landesverband NRW seine Mitglieder auf, Front zu machen gegen Kolleginnen und Kollegen, die mit der AfD sympathisieren, sie zu meiden, etc. Ich habe daraufhin meine Mitgliedschaft gekündigt.

Mein Fazit seitdem: Antidemokratischen Institutionen lassen sich nur lahm legen, wenn ihnen die Finanzierung entzogen wird. Das gilt für Kirchen, Verbände, Vereine, etc.. Nicht ohne Grund pampert das totalitäre Regime Merkel linke, sozialistische und damit kommunistische NGOs - um sich selber die Finger nicht dreckig zu machen.

04.11.2019

19:48 | Jouwatch:  Betriebsräte als linke Polit-Kommissare: Langjähriger AfD-Mitarbeiter verliert Job trotz Schwerbehinderung

Eigentlich sind Betriebsräte und Gewerkschaften für Arbeitnehmer dar, zur Wahrung ihrer Rechte, für ihre Interessenvertretung und ihren Schutz im Betrieb; und vor allem dafür, dass sie ihren Arbeitsplatz nicht willkürlich verlieren. Ganz anders sieht das aus, wenn der Arbeitnehmer Mitglied der AfD ist: Dann hilft die Arbeitnehmervertretung aktiv mit, ihn zu mobben und seine berufliche Existenz zu vernichten, wie ein erschütternder Fall aus Mannheim zeigt.

Leser Kommentar:
Nun sag mir noch einer, in unserem feinen Land gibt es Meinungsfreiheit. Da ist ein Mann schwerbeschädigt durch jahrelange Tätigkeit in einem Chemiebetrieb und steht unter gesetzlichem Schutz und hat Recht auf einen seinem gesundheitlichen Schaden entsprechenden adäquaten Arbeitsplatz. Nun ist es nicht die Firma, die ihm das verwehrt, sondern die gewerkschaftliche Vertretung, die eigentlich die Interessen der Arbeitnehmer vertreten soll. Der passt die politische Gesinnung dieses Beschäftigten nicht und sie betreibt mit allen möglichen Verleumdungen, entgegen jeglichen gesetzlichen Bestimmungen. die Entlassung des schwerbehinderten Beschäftigten.

19:59 | Die Leseratte:
Und, haben die Kollegen daraus die Konsequenzen gezogen? Gibt es Berichte über massenhafte Gewerkschaftsaustritte? Haben die Angst, dann auch in die rechte Ecke gestellt zu werden? Weit gekommen bei uns! Zwangsmitgliedschaft in Gewerkschaft und SPD, sonst droht Verlust des Arbeitsplatzes? Ist ja schlimmer als bei den Kirchen (wo man auch Mitglied der betreffenden Kirche sein muss, um dort zu arbeiten. Geschwerkschaften sind da allerdings eher nicht gern gesehen). Zumindest in der Wahlkabine, wenn es anonym ist, scheint es ein wenig Protest zu geben, der Niedergang der "Arbeiter"-Partei SPD zeigt es.

 

08:10 | sf: Queerfeministische Klimagerechtigkeit

Queerfeministisch ist ein Begriff, der uns mehrfach erreicht hat. Er findet sich nicht nur in Veröffentlichungen des Gunda-Werner-Instituts der Heinrich-Böll-Stiftung, also der Parteistiftung der Grünen, er hat nun, ergänzt um die Klimagerechtigkeit, Prominenz auf dem Parteitag der „Grünen Jugend“ erhalten.

Wann immer man meint, es geht nicht mehr dümmer, meldet sich eine/r etwas Grünes zu Wort! HP

02.11.2019

17:36 | jouwatch: Mahnwache in Berlin vor Merkels Bunker: „Ich bin ein Opfer!“ – eines von tausenden

Die Leseratte
Robert Vogelmann, Erfinder des "Mahnmals gegen das Vergessen" (der Mann mit der Leine) hat eine Kundgebung vor dem Kanzleramt in Berlin organisiert, um an die Opfer der ungesteuerten Einwanderung zu erinnern, weil alle diese Verbrechen nach Möglichkeit vertuscht werden sollen, zu Einzelfällen erklärt, die Täter möglichst selbst zu kranken Opfern stilisiert, die Opfer zum Schweigen gebracht werden. Er will diese Mauer des Schweigens durchbrechen. Finde ich richtig und wichtig! Allein im letzten Jahr wurden mehr als Viertelmillion Menschen in diesem Land zu Opfern von "Flüchtlingen".

Wie kann man nur so "ego"sein und immer an sich und seine Folgen denken, wenn es doch ums große Ganze und vor allem ums Gute geht! Alle Linken unter den Lesern kann man Entwarnung geben: das Demonstrieren für NAZI-Interessen wird ohnehin bald verboten werden. Dan nbrauchen auch die armen Messerstecher nicht mehr os ein schlechtes Gewissen haben! Danke Mutti! TB


08:33
 | f&w: Globale Massenproteste gegen Eliten, Politik, Korruption!

Die Welt ist im Umbruch - die Zeitenwende ist da. Weltweit gehen die Menschen auf die Straße. Noch nie gab es zeitgleich so viele Proteste mit so vielen Menschen in so vielen Ländern. Was ist da los? Die Menschen beginnen zu realisieren, dass die Globalisierung und das System zu ihrem Nachteil ist.

01.11.2019

16:43 | PPS: Deutschland, eine offene geschlossene Anstalt

Die Verrücktheiten nehmen kein Ende, wir kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und die Aufreger fördern den Blutdruck. Fast muss man vor der morgendlichen Zeitungslektüre ein Ibu schlucken, um sie zu ertragen.

Nur, dass die Patienten extrem hohe Gebühren für den lebenslangen Auftenthalt zahlen müssen! TB

16:46 | Dazu passend - ck: Das Patriarchat macht vor NICHTS halt – auch nicht vor Tiermuseen!
Der Musikant: Das Patriarchat macht vor NICHTS halt – auch nicht vor Tiermuseen!" auf YouTube an also ja...da ist was dran....die Walrossin Claudia R. , die Pinguinin Angela M. und die Haifischin Andrea N. wäre gut aufgehoben, im Naturhistorischen Museum....

17:09 | Moncao
so fühlt sich der Deitsche geistig vollumfänglich versorgt, als Privatpatient......
Claudia Roth hat Glück, daß sie Türkei-Urlaube pflegt....der Greenpeace-Aktivismus in diesem Land doch eher unterrepräsentiert......in jedem anderen europäischen Land würde sie am Strand liegend, ins Meer zurückgerollt werden......


12:43
 | tag24: Kritiker haben Angst: Linke Moralisten bedrohen die Meinungsfreiheit

Ob Klimaschutz oder Migrationsdebatte: Viele Themen sind mittlerweile moralisch aufgeladen, es gibt anscheinend nur noch Gut oder Böse. Und viele trauen sich nicht mehr, dazu ihre Meinung zu sagen - aus Angst vor den Folgen.