09.04.2020

17:55 | jouwatch: Die Wahrheit schleicht umher im Bettelgewand. Und doch weiß ich, warum der gefangene Vogel singt

In den goldenen 70er und 80er Jahren ging ich aufs Gymnasium. Neun Jahre lang wurde ich der Dauergedankenfolter zu den 12 Jahren unterworfen und lernte kaum etwas im Geschichtsunterricht – erst recht nicht zu den Völkern hinter dem „Eisernen Vorhang“, außer dass sie ein „bedauernswertes Dasein unter den Kommunisten fristeten“. Ständig betont wurden jedoch die errungenen Freiheiten der Nachkriegszeit, wie Meinungsfreiheit, Versammlungsfreiheit und politische Freiheit.

Die Leseratte
Hier richtet eine Dame mal einen kleinen Blick zurück - in ihre jungen Jahre. Bei ihrer Schilderung der gesellschaftlichen Normalität damals wird klar, wie sehr sich in den letzten Jahren dieses Land verändert hat - hin zum Idiotenstaat!

08.04.2020

16:38 | Der Bondaffe "Corona bringt die Schafe in Durchdrehmodus"

Manche Erlebnisse sind echt brutal und die Angst der Menschen nimmt krasse Züge an. Beispiel "Rotlicht". Gestern fahre ich mit dem Rad auf eine ganz normale Ampel zu. Gleich rechts vor der Ampel zweig ein Feldweg ab, den ich benutzen will. Ein Familie mit zwei Kindern, ebenfalls mit dem Rad vor mir auf der Autostraße unterwegs, wollen auf den Feldweg fahren, halten aber an der Rotlicht-Ampel an. Die Fußgänger könnten die Straße passieren, es sind aber keine da. Der Vater fährt mit einem Kind dann vor, fährt gleich auf den Gehweg und will auf den Feldweg abbiegen, bleibt aber stehen, weil seine Frau mit dem anderen Kind zwei Meter hinter ihm auf der Autofahrbahn steht und wartet bis es grün wird. Vom Feldweg kommt auch eine Frau entgegen, die weder grün noch rot hat und bleibt auch stehen. Ich bin genervt, fahre an allen vorbei und sage laut: "Dann fahre ich vorbei, wenn Ihr Euch nicht entscheiden könnt!" Der Vater schnauzt mich an, ich wäre bei rot über die Autofahrerampel. "Stimmt nicht!", sage ich, ich bin bei grün über die Fußgänger-Ampel.

Geht's noch??? Familie mit zwei Kindern und volle Panik, weil eine Ampel auf rot steht und man sich nicht entscheiden kann. Für Bordellbetriebe sehe ich künftig schwarz bei solcher Kundschaft. Die sehen ein Rotlicht vor der Tür und die bleiben stehen vor lauter Angst. Also besser das Licht auswechseln und zwar in grün. Dann traut sich die künftige Kundschaft auch ins Puff. Als einer, der sich wie dargestellt anhand der Verkehrssituation traut, gebe ich hierzu "grünes Licht". Witzig sind auch die Autofahrer, die im Kreisverkehr stehen bleiben und den Verkehrsfluß hinter sich blockieren, nur weil Sie einen Fußgänger oder Radlfahrer über die Straße lassen wollen.
Fazit: Corona bringt die Schafe in den Durchdrehmodus.

Nicht nur die Schafe - auch die demokratisch legitimierten Leithammeln! TB


10:00 I vn: Angst und politische Absurdität angesichts der Pandemie

Jede große Epidemie hat den Lauf der Geschichte verändert, nicht unbedingt durch das Auslöschen von Menschenleben, sondern durch das Auslösen von Revolten und Veränderungen von politischen Regimen. Unter dem Einfluss von Panik sind wir unfähig zu denken und verhalten uns kollektiv wie Tiere. Viele Gesellschaften überlebten die dummen Entscheidungen nicht, die sie in Folge von Epidemien trafen.

08:01 | baz: Der Kampf ums beste Argument darf hart sein

Die Zahl ist gigantisch, und man darf wohl behaupten, dass sie auch gigantisches Unwohlsein auslöst. Auf vier Milliarden Franken wird der wirtschaftliche Schaden wegen der Corona-Krise beziffert. Pro Woche. Mindestens. Es gibt Experten, die sogar das Doppelte befürchten.

Klingt jetzt zynisch, aber muss auch einmal gesagt werden: wenn man bedenkt, dass diejenigen, die an Corona versterben im Schnitt 83 Jahre alt sind und somit älter werden als die durchschnittlichen Deutschen und Österreicher, scheint der Preis schon sehr hoch! TB

07.04.2020

19:42 | SPON:  "Nein, ein Buch auf einer Bank lesen ist nicht erlaubt"

Die Polizei München hat erklärt, dass Parkbänke wegen des Coronavirus nicht zum Verweilen da sind - und damit Kritik auf sich gezogen. Manchmal entfalten Vorschriften erst dann ihre Wucht, wenn man ausspricht, was sie im Alltag bedeuten. Die Münchner Polizei hat dies gerade auf Twitter getan - und erntete dafür Hohn und Spott.

In Deutschland kann mit einem Buch in die Bank gehen ... ist erlaubt. Sie können mit einem Buch in einen Park gehen .... ist erlaubt. Sie können sich eine Parkbank auf den Rücken schnallen und durch den Park gehen ... ist erlaubt. Sie können auch mit einem Buch im Mund um einen Polizisten herumhüpfen (mit und ohne Sack), sofern sie den Sicherheitsabstand einhalten ... ist erlaubt!  Sich auf eine Parkbank setzen .... die Chance steht 50/50 soferne sie nicht verweilen ... mit einem Buch, nicht verweilend und lesen (vielleicht noch Ludwig von Mises ... Planned Chaos) .... uuuuuuhhhhhh .... da wird es eng. TS

22:50 | Riesling
Kurt Molzer, ein großer Österreicher, leitete lange Zeit als Chefredakteur das Penthouse Magazin am Münchner Firmensitz. Er pflegte nach seinen Zusammentreffen mit der
bayrischen Polizei stets zu sagen: "Bayern ist ja kein Freistaat, sondern ein Polizeistaat."

14:16 | Leser Beitrag Sozialexperiment

Was ich deutlich merke, vor allem Leute mit psychischen Problemen springen auf den Angstzug CV auf. Menschen mit Angststörung haben ein stark verzerrtes Bild der Realität und dieses Bild wird jetzt durch die Medien sehr stark bestätigt. Kommt man solchen Leuten zu nahe, dann drehen die schnell mal durch, wegen Mindestabstand und so. Die sind auch schon lange vor der CV Krise psychisch am Stock gegangen, aber jetzt haben sie die staatliche Legimitation so richtig auszurasten, wenn man hier gegen IHRE Angstregeln verstößt. Psychologen müssen hier miterleben, wie jahrelange Arbeit sich in wenigen Tagen komplett in Rauch auflöst. Diese Angstgestörten sind auch permanent auf der Suche nach der nächsten katastrophalen Nachricht, welches ihr Weltbild bestätigt.

Diese Angststörungen sind auch mittlerweile eine Volkskrankheit. Ich kann nur vor solchen Leuten warnen, die können sehr gefährlich reagieren. Es werden auch absurde Maßnahmen von ihnen ergriffen, damit man sich vor den ganzen Keimen und Viren schützt. Unsere Gesellschaft ist mächtig kaputt. Bachheimer.com ist da noch ein sehr moderates und teilweise auch deeskalierendes Format, was man von den Massenmedien mit ihrem Angstsuperhype nicht behaupten kann. Viele Psychologen verordnen ihren Klienten deshalb schon Nachrichtenverbot.

Eine Angststörung ist keine Kleinigkeit, erschwerend kommt aber hier dazu, der Gestörte hält krampfhaft an seinem Angstweltbild fest. Der Stress den die Angstgestörten gerade erleben ist extrem und stark gesundheitsgefährdend.

12:05 | oe24:  So sehen Gamer nach 20 Jahren aus ...

Ein Experten-Team untersuchte die Auswirkungen des ''Gamer-Lifestyles'' auf den menschlichen Körper.
Blutunterlaufenen Augen, deformierte Hände und schwere Rückenprobleme: Ein Team aus Wissenschaftlern untersuchte mögliche Langzeitschäden am menschlichen Körper, die durch "ausuferndes Gaming" entstehen können. Dabei ist "Michael" entstanden – ein 3D-Modell eines "Gamers" der Zukunft.

Blutunterlaufene Augen hab ich auch .... wenn ich mir noch eine PK des KK anhören muss. TS

11:51 | bi: Medizin-Professor über die Kontaktsperren: „Ein brutales Sozialexperiment mit unbekanntem Ausgang“

Es gibt eine ganze Bandbreite an Reaktionen, je nach familiärer und beruflicher Situation des Einzelnen. Menschen geraten auf der einen Seite in soziale Isolation. Auf der anderen Seite steigt in vielen Familien das Gefühl der Enge. Man kommt aus dem erzwungenen Zusammenseinmüssen nicht mehr heraus. Es gibt Menschen, die durch die Kontaktverbote sehr geschädigt werden, jedoch auch welche, die gut damit zurechtkommen. Etwa Menschen wie ich, die von ihrem Stress herunterfahren und sich freuen, dass sie ihre Familie jetzt öfter sehen. Meine Frau hingegen sagt, dass sie die soziale Isolation katastrophal findet und dadurch zunehmend deprimiert wird.

Ich bin schon gespannt, wie viele der Regierungen, die diese Maßnahmen öffentlich-diskursfrei durchgezogen haben, nächstes Jahr, wenn die Auswirkungen bei so ziemlich jedem angekommen sind, noch im Amt sind! 15 oder doch 25 %? TB

05.04.2020

14:22 | Der Bondaffe gibt eine Lagebericht

War gestern spätnachmittag mit dem Fahrrad in der Münchner Innenstadt unterwegs. Maske, Sonnenbrille, Kapuze. Ich schaue aus wenn ein Endzeitfilmzombie. Die "Normalen" schauen dann ganz dumm. Für mich schon eine Gaudi mit der Verkleidung.
Alles tot, die Bürgersteige hochgeklappt. Das System "macht keinen Umsatz mehr". Hier kommt der Geldkreislauf extremst ins Stocken. Man hängt dann seinen Gedanken nach und merkt, daß es diesen Umsatz braucht. Das Geld muß fließen um Macht zu kreieren. Die Macht verflüchtigt sich, wenn das Geld nicht getauscht wird. Der Glauben daran löst sich auf. Wenn es keiner nimmt, ist es wertlos.
Die Vorbereitungen laufen. Alle Figuren sind am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt, niemand kann das Gefängnis verlassen. Der kleine Schubser den es braucht, ist auch schon ausgelöst.

07:39 | Focus:  Geheimpapier des Innenministeriums skizziert den Corona-Kollaps der Gesellschaft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), gerade aus dem quarantänebedingten Home Office entlassen, dämpfte am vergangenen Freitag die Hoffnungen auf einen frühzeitigen Exit aus dem Krisenmodus im Zuge der Coronavirus-Pandemie. Zwar verflache die Infizierten-Kurve. Doch es sei zu früh, einen Trend zu erkennen. Das Bundesinnenministerium (BMI) hat indes in einem aktuellen Strategiepapier ein baldiges Ende der Ausgangsbeschränkungen angemahnt – warnt aber gleichzeitig vor einem düsteren Szenario.

Ist das Innenministerium jetzt bei den Aluhutträgern und Verschwörungstheoretikern angekommen oder ist einer jener Tage wo die Erkenntnis eingekehrt ist?  TS

04.04.2020

18:00 | danisch: Über Erblasten und Dachschäden

Ich hatte doch neulich geschrieben, dass sich unter den Fanatikern der Berliner Gender Studies erstaunlicherweise gleich mehrere Nachkommen aus hochstehenden Nazifamilien kommen, und bei mir der Eindruck entsteht, dass die – obwohl sie ja objektiv nichts dafür können – per Dachschaden und Schuldpsychose versuchen, sich von dieser Erblast reinzuwaschen. Also würden ausgerechnet die, die am lautesten gegen Nazis und deren Erblehre schreien, glauben, dass sie selbst unter einer Erblast leiden. Und nun versuchen, sich durch exzessiven Linksextremismus reinzuwaschen.

06:45 | MMN:  Bundesliga: 13 Profi-Vereinen droht Insolvenz

13 der 36 Profivereine der Bundesliga und 2. Bundesliga droht laut eines Berichts wegen der Corona-Pandemie die Insolvenz.
Zwölf Vereine hätten bereits die nächste Fernsehrate abgetreten, um aktuell ihren Zahlungsverpflichtungen nachkommen zu können, schreibt der "Kicker" seit Freitagabend aus seiner Internetseite. Die Zahlen seien auf der Video-Mitgliederkonferenz der DFL am vergangenen Dienstag mitgeteilt worden.

Leser Beitrag
Da müssen sich die Balltreter wohl andere Jobs suchen; Erntehelfer ist grad frei und die brauchen ja auch konditionsstarke Menschen.

08:25 | Nukleus
Hier ist eine Gesundschrumpfung sehr zu begrüßen, da die Auswüchse dieser gigantischen Manipulationsveranstaltungen immer schadhafter für die Gesellschaft wurden. Dies wird aber nur von sehr kurzer Dauer sein und der Irrsinn wird sich wieder seinen Weg in die Aufmerksamkeit bahnen. Lange kann man sich hier einen Aussetzer nicht leisten, sonst kommen die Menschen wieder zu Bewusstsein. Schaut man sich die Wetterlage und die landwirtschaftliche Situation an, dann beginnt es langsam auch am „Brot“ zu hapern. Wenn neben den „Spielen“ dann auch noch das „Brot“ knapp wird.....also wenn die Staatsverwaltung hier auch anfängt Geld zu überweisen, um den Fussballmillionäre zu "stützen", aufwachen ihr ....

08:46 | M
Wenn die werte Krone der Ballkunst so dämlich ist, und an Corona-Parties teilnimmt, wird vermutlich auch die Dichte der Spielerschaft durch den Darwin-Award abnehmen. Ich persönlich brauche keine im Denken benachteiligte Verzehrer von vergoldeten Steaks.

03.04.2020

17:05 | rtdeutsch: Schule macht Kinder krank! – Kindheitsforscher Michael Hüter

EIn sehr wichtiges Thema, jedoch glaube ich dass der Befund zu hart ausfällt. Es kommt doch sicher auch auf die Familien an. Aber zweifellos war es nie einfacher, die Verantwortung an staatliche Kindererziehungseinrichtungen abzutreten. JJ

15:11 | Blick:  «Corona"-Bierbrauer stellt Produktion vorübergehend ein

Der Hersteller der Biermarke «Corona» in Mexiko darf wie viele andere Unternehmen des Landes vorübergehend nicht weiter produzieren. Die Brauerei Grupo Modelo fährt derzeit ihre Produktion herunter und stellt sie am Sonntag erst mal ganz ein.

... das Corona wurde besiegt ... es ist aus. TS

11:51 I orf-watch: Die vergewaltigte Sprache

".... Aber man kann die Sprachvergewaltiger, die sich unter den rotgrünen ORF-Genossen austoben, ja ohnedies schon längst nicht mehr ernst nehmen. Sonst müsste man ja auch etwa glauben, die Studenten würden 24 Stunden lang über ihren Skripten sitzen, weil sie im ORF in letzter Zeit ständig als "Studierende" bezeichnet werden. Und die Lehrer würden dem ORF zufolge nie zum Schlafen, Essen oder Spazierengehen kommen, weil sie ununterbrochen als "Lehrende" bezeichnet werden.

Nur zur Anregung für die Genossen: Dem exakten Muster dieser Sprachschöpfungen würden auch noch folgende komplett gleichen: "Fußgehende" statt "Fußgängern", "Raubende" statt "Räubern", "Mordende" statt "Mördern". Oder vielleicht passen "Mordschaft" und "Fußgehschaft" besser in die ORF-Sprache?"

Steuergeldfinanzierte Umerziehung! Leider nicht nur bei uns! Der gleiche gefährliche Schmarn wie Gender etc. Interessant, was Jordan Peterson dazu zu sagen hat, hier. HP

08:13 | Riesling ergänzend zu den Helden von gestern

Michael Klonovsky über diese "Helden" ein sehr unterhaltsames Buch geschrieben. In diesem nimmt er sich auch, die vom Leser
beschriebenen Alltagshelden, auf seine ihm eigene Art und Weise vor.
Klonovsky, "Der Held - Ein Nachruf."

02.04.2020

19:57 | Leser-Kommentar "Jeder glaubt, er wär' ein Held"

zusehends nimmt die Aggressivität zu. Ob der EU-Staaten untereinander oder USA, China oder Russland usw., bis hin zur normalen Person. Das war zu erwarten! Wenn ich nur an meine Supermarkt-Einkäufe denke, die ich in der Regel seit Jahren um 07:00 Uhr früh erledige –weil da nix los ist, derzeit aber schon-, sind um diese Uhrzeit die Menschen schon aggressiv!

Was erwartet man, wenn man die Menschen weltweit einsperrt! Es muss zu Aggressionen kommen. Auf Dauer hält das der Otto-Normal-Verbraucher nicht aus, der sich jedes Wochenende zum Grillen mit Freunden trifft. Und nun geht das alles nicht mehr. Die drehen am Rad! Denen sind soziale Kontakte wichtiger als Corona. Die Bundesliga fehlt auch! Der Wahnsinn pur!

Im Supermarkt werde ich mittlerweile dumm angesehen, da ich weder Mundschutz noch Handschuhe trage; das Gemüse, das ich anfasse, kaufe ich auch! Weil jeder Vollidiot nun mit einer Maske und Handschuhen rumläuft und meint, er ist somit ein Held!

Weiß man denn, ob der eben genannte die Handschuhe immer wechselt? Das sind Sachen, die mich außer meiner geschäftlichen Sachen noch interessieren. Übrigens, ich habe versprochen, zu berichten. Heute habe ich den Bescheid der Regierung über Soforthilfe über 5000 Euro erhalten! Wow, gell?

Für alle "Helden auf Staatsbefehl" DER Heldensong! und BRAV WEITERMACHEN! TB

11:41 | addendum: Corona-Kampf statt Bürgerrechte: „Der normale Mensch wird gefährlich“

Die Massenpsychologie lehrt uns spätestens seit Le Bon, dass sich Menschen vor allem in Krisenzeiten, unter dem Eindruck einer Bedrohung, zu einer uniformen Masse zusammenschließen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Bedrohung objektiv vorhanden ist, oder nur als solche wahrgenommen wird, vielleicht auch nur konstruiert ist. Besonders gut funktioniert dieser ungemein starke massenpsychologische Mechanismus mit einer Bedrohung, die als unbekannt, also neu wahrgenommen wird. Etwa ein Virus wie das Coronavirus.

Egel wie viel Zeit Sie heute für bachheimer.com eingeplant haben - das MÜSSEN Sie lesen! TB

07:53 | welt: „Rock am Ring“ soll stattfinden – Dutzende US-Partyurlauber bei „Spring Break“ infiziert

Die Planungen für die Musikfestivals „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ Anfang Juni gehen trotz Corona-Krise und der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen weiter. „Rock am Ring“ und „Rock im Park“ 2020 finden nach derzeitigem Stand wie geplant statt, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, teilte eine optimistische Sprecherin der Agentur Live Nation mit. „Wir beobachten die Situation natürlich aufmerksam und werden den Anweisungen der Gesundheitsbehörden folgen.“

tom-cat
Die Klimakonferenz im November ist abesagt!
Wer Konferenzen im November 2020 absagt, weiß der mehr?

08:26 | Der Kolumbianer
Die Klimaangst wird nicht mehr benötigt, da die Coronaangst wesentlich effizienter ist.

01.04.2020

17:31 | awo: Leben in Zeiten der Angst

„Angst essen Seele auf“ ist der Titel eines Films des genialen Regisseurs R.W. Fassbinder. Ja, Angst tut weh, Angst verletzt, Angst kann töten. Wenn Fassbinder noch lebte, würde er jetzt vermutlich einen Film drehen mit dem Titel: „Die Angst ist bei euch“, oder so ähnlich. Tatsache ist: Wir leben in einer Zeit der Angst. Wo man hinsieht: Angst, Angst, Angst! Das tut dem Menschen nicht gut.

Und wer verstärkt die Angst der Untertanen tagtäglich und nimmt dafür auch noch mehr als 50zig % unseres Einkommens? Zeit, Danke zu sagen! TB

16:40 | ntv:  Rechtsextreme nutzen Corona-Krise aus

Die Corona-Krise und ihre Folgen verunsichern viele Deutsche. Für die rechtsextreme Szene sei sie ein willkommener Anlass, um Verschwörungstheorien zu verbreiten, warnt nun der Verfassungsschutz. Die FDP fordert Konsequenzen. Der Verfassungsschutz hat davor gewarnt, dass Rechtsextreme die Corona-Krise für ihre Zwecke missbrauchen.

siehe auchCoronavirus von Juden in Umlauf gebracht

Da muss natürlich sofort gehandelt werden!  Sofort!  TS

18:21 | Eri Wahn
Ja, das glaube ich sofort, daß es welche gibt, die die Corona-Krise für ihre Zwecke ausnutzen wollen, z.B. Habeck: "Ich plädiere für Corona-Bonds" (anderer Name für Eurobonds), CDU-Wirtschaftsrat: „Kreditkarten-Informationen zum Tracken nutzen“, Hofreiter: "Viele Menschen sehen jetzt, dass solche Krisen schlimmer werden, wenn man nicht früh genug handelt." (Maßnahmen gegen Corona als Blueprint für die "Klimakrise"), Verabschiedung durch den Bundestag, während das Volk abgelenkt ist: Erhöhung GEZ, Düngemittelverordnung, Infektionsschutzgesetz. Ich hatte alle Genannten bis jetzt gar nicht als "Rechtsextreme" auf dem Schirm! Was der Haldenwang so alles rausfindet! Wahnsinn!!!

16:13 | MB:  Internationale Kausalitäten im Ringen gegen das Coronavirus: Japan und Italien

Ermächtigungsgesetze, Totalüberwachung, polizeilich durchgesetzte Ausgangssperren, das Ruinieren der gesamten Weltwirtschaft und der Dauerbetrieb der Notenpressen – die Tatsachen sind geschaffen und das überall auf der Welt bis rauf ins kleine Paraguay. So kann nun auch die Krise um den Coronavirus wieder abflauen, jetzt da sich der Frühling allmählich gegen den Winter durchsetzt. Doch die Umstände darum, wie das alles geschehen konnte, werden uns noch lange nicht alle bekannt sein. Eine allzu große Hoffnung besteht zwar nicht, dass jemals alles restlos aufgeklärt werden könnte. Aber es lassen sich anhand der Zahlenentwicklung erste relevante Schlüsse ziehen, die auch der späteren Nachlese sehr wahrscheinlich noch standhalten werden.

Es ist zu befürchten das nach der Krise keine Überprüfung der Maßnahmen vorgenommen wird, den die Regierungen werden still und heimlich die beschlossenen Maßnahmen weiterführen, nein, nicht die Ausgangsbeschränkungen, sondern die Überwachung, Bevormundung und vor allem die weiterführenden Alimentierungen bestimmter Gruppen. Das die Fallzahlen je nach Situation angepasst werden, das darf niemand mehr bestreiten, da wird gezählt wie es gerade passt und je nach laune der Regierenden. Je mehr Panik erforderlich ist, desto mehr wird getestet ..... der Zweck?  Die nachhaltige Selbstbestätigung einer Kaste, die wir von nicht ganz zwei Monaten noch verjagt hätten. TS

06:26 | SPON:  "Die Zahlen sind vollkommen unzuverlässig"

Wie gefährlich das Coronavirus ist, wissen Experten noch immer nicht genau. Hier erklärt der Statistikexperte Gerd Antes, was nun für eine Risikobewertung nötig ist und warum die Reaktion der Politik bislang richtig war.   
SPIEGEL: Herr Antes, Sie gelten als der Medizinstatistik-Experte in Deutschland. Wie gefährlich ist das Coronavirus aus Ihrer Sicht?
Antes: Wenn ich das wüsste. Auf der einen Seite sehe ich die Zahlen, bei denen es sehr viele Unsicherheiten gibt.

Wir sind von Experten umgeben, die fahren ein ganzes Land runter, knallen die Wirtschaft gegen die Wand, schränken die Recht der Bürger ein, installieren eine BigData Überwachung, beginnen über Enteignungen zu fantasieren ................. und dann stellt sich ein Erbenszähler hin uns sagt ...... "Wenn ich das wüsste!"  Der Vogel gilt als "Medizinstatistik-Experte .... und hat Nüsse Ahnung. In Deutschland taucht die Kanzlerin ab und überlässt das Land .... genau wen jetzt. In Österreich haben wir eine Vizekanzler der eine "Spannung in der Leibesmitte" verspürt, wenn er an dieses Freiluftexperiment denkt und seine krypotkommunistische Fantasienwelt in die Realität umgesetzt sieht. In Frankreich schippert einer mit seinen Flugzeugträgern in den Viruskrieg (ja, ein Flugzeugträger und drei Hubschrauberträger), in England wird zuerst infiziert und dann inhaftiert. Jeden Tag gibt es Todesfallsmodelle und meine Mutter mit 92 Jahren, fragt mich was da jetzt kommt.  Mit Verlaub, das Endprodukt des Verdaungsvorganges wurde soeben erfolgreich ins Gehirn teleportiert. TS

10:10 | Leser-Kommentar
Herzlichen Dank an den Terrorspatz für das morgendliche Zwerchfelltraining, das er mir mit seinem Kommentar zum Artikel "Die Zahlen sind vollkommen unzuverlässig“ beschert hat. J