20.02.2019

12:54 | zero-h: FDA Asks Old People To Stop Infusing Children's Blood To Prevent Aging

The FDA has warned old people to stop infusing plasma from young people in order to slow down the aging process, saying it has "no proven clinical benefit" according to Bloomberg.

Glaubt uns bitte, wir würden so eine Schlagzeile niemals bringen, da sie zu irreal klingt. Immerhin kommt die Meldung von bloomberg und zero-hedge - desahlb traun wir uns auch! TB

09:55 I Sputnik: Vom Dach gestoßen: Bürgerrechtler berichtet von brutaler Massenhinrichtung in Syrien

Die Terrororganisation Dschabhat an-Nusra* hat in der syrischen Provinz Idlib mehr als 60 Menschen, darunter Jugendliche, hingerichtet. Das teilte der Chef des Syrischen Netzwerkes für Menschenrechte (SNHR), Ahmad Kasem, am Mittwoch mit.
„Die Hinrichtungen von Jugendlichen und Bürgern, die der Homosexualität beschuldigt wurden, sind schrecklichste Verbrechen gegen die Menschenrechte“, sagte Kasem.

Absolut schrecklich - eine "Anti-Gay-Parade" des Todes, verübt von Al Nusra, jenes Al-Kaida Ablegers, der von der "Westlichen Wertegemeinschaft" jahrelang in Syrien unterstützt wurde, von den USA, Saudi und Israel bewaffnet und dessen Kämpfer bevor sie nach Idlib verfrachtet wurden unter anderem am Golan kämpften und deren Verwundete teilweise in israelischen Krankenhäusern behandelt wurden. Wo bleibt der Aufschrei des Jens Spahn und des US-Statthalters Grenell, die sonst als Anwälte der globalen LGBT-Community eintreten und den Iran der Verfolgung Homosexueller bezichtigen? TQM

06:35 | ag: Wir backen uns einen Schuldkomplex: Die Ingredienzien

".... Der Erfolg dieses Schuld-Konglomerats gründet sich hierbei auf seine abstrakte Natur. Die mangelnde konkrete Greifbarkeit mag für den rational denkenden Menschen die dünne, blödsinnige Argumentationslinie entlarven. Für die meisten, sich nicht großartig mit Politik auseinandersetzenden, sich aber trotzdem als gebildet inszenierenden Menschen ist dies jedoch nur Indiz für die wahnsinnige Komplexität dieser Themenfelder, die wir einfältigen Konservativen und Neoliberalen nur nicht begreifen.

Konkret heißt das: Afrika ist nicht arm, weil die Geburtenrate (im Sudan durchschnittlich 8 Kinder pro Frau!) jeden wirtschaftlichen Aufschwung auffrisst, Milliarden in Korruption versickern und der Arbeitsethos nicht unbedingt immer dem der Europäer entspricht, sondern weil wir diese Menschen für unseren Wohlstand ausbeuten. Im Nahen und Mittleren Osten von Israel bis Syrien gäbe es augenblicklich keine Konflikte und Kriege mehr, wenn wir unsere Waffenlieferungen einstellen würden. Shiiten. Sunniten, Rebellen und Regierungstruppen – alle würden sich in den Armen liegen, wenn der Westen nicht wäre und man statt dem Gewehr nur den Knüppel zur Hand hätte, und das Klima ist nicht kaputt und die Meere nicht zugemüllt, weil China und Indien ihren gesamten Müll über die Welt verteilen, sondern weil in deutschen Städten noch nicht flächendeckend Dieselfahrverbote eingeführt und Plastiktüten verboten wurden. Ist doch ganz klar."

Kulturen beginnen in dem Moment unterzugehen, in dem sie das Absolute in Frage stellen. Die Frankfurter und ihre Ableger haben, aufbauend auf Marx, daraus fast schon eine Art Religion entwickelt. HP

19.02.2019

19:20 | RT: Kiew: Riesige Hakenkreuz-Projektion in Einkaufszentrum an Stepan-Bandera-Straße

Im Gorodok-Einkaufszentrum in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ist am Wochenende ein riesiges Hakenkreuz auf eine Treppe projiziert worden. Nur einige Stunden nach der Projektion in der nach dem einstigen Hitler-Kollaborateur Stepan Bandera benannten Straße marschierten Hunderte Demonstranten aus dem rechten bis rechtsextremen Lager durch Kiew und riefen nationalistische Slogans.

Wenn man den nützlichen Idioten für die USA spielt, darf man in der Öffentlichkeit auch Hakenkreuze zeigen. Empörung von den Nazijägern aus dem Westen? Fehlanzeige! AM 

08:32 | ef: Markus Krall "Markus Krall über Kulturmarxismus und den Todesdrang des Kommunismus"

Ich durfte Markus Krall am Wochenede zuhören. Einer der wenigen der bei Vorträgen mindestens gleich gut ist, wie in seinen Büchern. Hier ein Thema, wofür Krall nicht unbedingt als Experte der breiten Öffentlichkeit bekannt ist. Unglaublich erhellend Unbeding anschauen!!!! TB

08:56 | dazu passend übermittelt die US-Korrespondentin: Die marxistisch-satanische Transformation unserer Gesellschaft Teil 1

11:18 | dazu auch passende Leser-Ergänzung - 20min: Elternteil 1 und 2 ersetzen Vater und Mutter!
Kann keinen Kommentar schreiben, bin beschäftigt den Brechreiz zu unterdrücken.

16:40 | Leser-Kommentar
Das Baby wird von Elternteil 1 oder ist es 2 liebevoll umsorgt. Wer was ist, wird noch heftigen Streit verursachen. Baby wird diesen Streit klären, denn was spricht es als erstes? Mama und Papa. Der schönste Moment für Mutter und Vater.


06:22
 | faz: Islamunterricht am Limit

Was darf im Religionsunterricht an Schulen über Schwule und Lesben gesagt werden? Und steht die Antwort darauf wirklich im Koran? Die Bundesländer stecken in der Klemme. Irgendwie müssen sie den Islam integrieren.

Zum letzten Satz: Warum müssen wir? Polygamie, Sharia, Zwangsehen, etc. HP

18.02.2019

07:18 | kurier: Evangelischer Bischof Bünker: Gleichgeschlechtliche Trauung kommt

Kommentar überflüssig! HP

09:24 | M
Werter Hausphilosoph, sehen Sie bitte einmal die andere Seite. Gott hat sich mit seinen veralteten Geboten einfach noch nicht angepasst, deshalb machen wir das jetzt alles selbst. Paulus warnte direkt und unmissverständlich vor Homosexualität. Die Protestanten machen daraus eben Knabenschänder, ein völlig anderer Tatbestand. So geht das, ist doch ganz einfach. Moslems z.B. heiraten ihre Nutte für die 5 Minuten und setzten sich beim Essen im Ramadan oder Schnapssaufen bei der Feier unter den Tisch, damit Allah nichts sieht. Ich könnte noch mehr draufdreschen, aber was hätten wir davon? Wir alle sind nunmal so und das beweist, dass wir Gottes Königreich, so wie es angekündigt ist, auch auf der Erde brauchen, oder wir sind ausnahmslos alle am Arm, denn die Zeiten werden immer kritischer (2.Timotheus 3,ff).

17.02.2019

19:39 | RT: Nur Haut und Knochen: Zwölfjährige, die zehn Kilogramm wiegt, als Schreckensbild des Jemenkriegs

Hunderttausende von Kindern leiden im Jemen aufgrund des andauernden Konflikts unter einer Hungersnot. Am Sonntag wurde in einer Klinik in der jemenitischen Stadt Hajjah die Zwölfjährige Fatima Qoba gefilmt, die aufgrund schwerer Unterernährung nur zehn Kilogramm wiegt.

Die Bilder von den verhungernden Kindern im Jemen sollte man tagaus, tagein in westlichen Fernsehsendern sehen und auf den Titelblättern der Zeitungen. Dann würde dieser Krieg von Trump, Macron und den Saudis wohl auch mehr Widerstand bei den Europäern hervorrufen und nicht nur unter "ferner liefen" verbucht werden! AM 

18:23 | pp: Linksgrüner Rassismus: Für Bessermenschen sind Andersdenkende „minderentwickelt“

Wer sich fragt, ob sich der Bessermensch/Gutmensch tatsächlich für den besseren Menschen hält, der hat im Spiegel nun eine Antwort darauf bekommen. In dem kürzlich Artikel „Zukunftsanalyse – Was nach der Leistungsgesellschaft kommt“ offenbaren sich die kaputten Gedanken eines radikalen Bessermenschen-Weltbilds und der von einer neuen Form von Rassismus resp. der Abwertung Andersdenkender nur so strotzt.

Das ist doch kein(e) Rassismus oder Hetze, geschweige denn intolerant. Immerhin strengen sich die Guten an, denken für uns  so damit wir für deren Illusionserfüllung "nur" zahlen brauchen. Bei solch einer großen Leistung darf man dann aber bitte schon a bisserl schimpfen über die deppaten Nazis, oder? TB

16:06 | Krüger: Wer nicht hüpft, der ist für Kohle!

Kommentar des Einsenders
Ich frage mich schön langsam wie die Eltern ihre eigenen Kinder dermaßen vernachlässigen können.
Ist die Frankfurter Schule wirklich dermaßen stark das sie unseren Christlichen Glauben auf Abstellgleis stellen kann?!

19:00 | Leserkommmentar:                                                                                                                                                                                             So langsam degeneriert Deutschland zum Volk von Hupfdohlen. Volldeppen mit Neckermannabitur und Schwafelstudium, die hüpfend ihren Schwachsinn offenbaren und erkennbar aus sich selbst nicht überlebenstüchtig sind. Die Rubrik "Gesellschaft im Niedergang" ist goldrichtig gewählt.

 

09:48 | presse: Schlumpf-Weltrekord: Mehrere Tausend "Schlümpfe" trafen sich in Süddeutschland

2762 blau geschminkte Menschen mit weißer Mütze verwandelten Lauchringen am Hochrhein in "Schlumpfhausen". Nach Angaben der Organisatoren wurde ein Weltrekord aufgestellt.

... passend zum Demokratie- und Staatsbürgerverständnis der Deutschen! Aber wenn man keine anderen Sorgen hat, kann mans ja machen! TB

10:05 | M
Wer nicht hüpft, ist kein #Schlumpf, hey hey... (vielleicht waren es auch nur AfD-Wähler)

16.02.2019

17:39 | ek: Wer nicht hüpft, der ist ein #Nazi Hey, hey!

09:19 I Sputnik: CDU-Minister für Verbot von Homosexuellen-Therapien

Der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn plant die sogenannten Konversionstherapien gegen Homosexualität zu verbieten. Der entsprechende Vorschlag für eine Verbotsregelung soll gemeinsam mit dem Bundesjustizministerium bis zum Sommer erarbeitet werden. 
Bei den sogenannten Konversionstherapien handelt es sich um Therapien gegen Homosexualität, die Schwule und Lesben heterosexuell machen sollen.
„Ich halte nichts von diesen Therapien, schon wegen meines eigenen Schwulseins. Ich sage immer: Der liebe Gott wird sich was dabei gedacht haben“, so der Christdemokrat.
Der Minister will zuerst die Erfahrung anderer Länder bei dieser Problematik untersuchen und danach erst den Vorschlag zu einer genauen rechtlichen Regelung für Deutschland ausarbeiten. Für das Strafrecht hingegen sei „noch fraglich, welches Strafmaß angemessen ist“.

"Austherapiert" ist eigentlich der Begriff, wenn alle schulmedizinischen Mitttel ausgeschöpft sind und man mit dem "Latein" am Ende ist. Für Spahn, den Vertreter des "konservativen Flügels" der CDU, ist das Angebot solcher Therapien sogar von strafrechtlicher Relevanz.
Das Therapie-Angebot für Homosexuelle soll also strafbar werden, während die LGBT-Propaganda gleichzeitig den warmen "Lifestyle" postuliert. Dazu auch noch den Herrgott in den Zeugenstand zu rufen ist hochgradig widerwärtig und verrät das "hohle C" der CDU. TQM

14:59 | M
Stimmt, zumal er ganz gut klargemacht hat, was er von Homosexualität hält:
"Ist euch denn nicht klar, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes Reich kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer sexuell unmoralisch lebt, Götzen anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes Reich kommen."
1.Korinther 6,9  (aus der Übersetzung: "Hoffnung für Alle")


09:02
 | jouwatch: Der Sexismus muslimischer Akademiker

Was haben Sharon Stone, Serap Güler und Annegret Kramp-Karrenbauer gemeinsam? Alle drei verstehen sich darauf, bei verschiedenen Gelegenheiten viel Bein zu zeigen. Stone wurde deswegen mit ihrer Rolle als Catherine Tremell in „Basic Instinct“ berühmt. Das hätte Serap Güler auch passieren können. Was die CDU-Staatssekretärin im Kabinett Laschet in Nordrhein-Westfalen auf der Islamkonferenz anhatte und wie sie so dasaß, erinnerte manche der Deutsch-Türkischen Akademiker (e.V.) jedenfalls an diesen Film.

Etwas dekadenteres als feministische deutsche Akademiker mit Doppelnamen gibt es nicht. Manchmal karrikiert sich die Islamkritik selbst. AM

15.02.2019

19:39 | freie presse: Prostitution: Israel will künftig Freier bestrafen

Bisher war Prostitution in Israel weitgehend legal. Der Betrieb von Bordellen wurde bereits in den Sechziger Jahren verboten, aber nur selten verfolgt. Besonders Tel Aviv ist eine der Hochburgen für Menschenhändler, die vor allem ausländische Frauen einschleppen und zur Prostitution zwingen. Bis zu zwei Milliarden US-Dollar soll der Umsatz der Branche jährlich betragen.

Tel Aviv als Hochburg des Menschenhandels - wäre hätte das gedacht! ;) AM 

 

19:05 | jouwatch: Jetzt wird´s spannend – Muslime gegen Gender

Mehr als 300 Eltern und Kinder protestierten gestern vor einer Grundschule gegen Gender- und Sexualkundeunterricht, in dem es um die – heute – vielfältigen Möglichkeiten zur Geschlechtsidentität und um die gleichgeschlechtliche Liebe geht. „Bildung ja – Indoktrination nein“, so das Motto der Muslime, denen sich auch evangelikale Christen anschlossen. Auch in Deutschland gibt es jetzt Probleme mit den unterschiedlichen „Weltanschauungen“ die dank „offener Grenzen“ und „Multikulti-Wahn“ aufeinanderprallen.

Sehr begrüßenswert - Christen und Muslime vereint gegen Genderwahn und Hompsexualisierung! AM

16:46 | rt: Französische Schulen ersetzen Mutter und Vater durch "Elternteil 1" und "Elternteil 2"

Französische Schulen werden die Eltern der Schüler nicht mehr mit Mutter und Vater, sondern mit "Elternteil 1" und "Elternteil 2" ansprechen. Die entsprechende Gesetzesänderung wurde diese Woche verabschiedet. Befürworter der Neuregelung behaupten, die Maßnahme werde die Diskriminierung von gleichgeschlechtlichen Eltern einstellen. Kritiker erwidern, dass die Änderung die Eltern entmenschlicht und zu Diskussionen führen könne, wer "Elternteil 1" sein darf.

Nun ja klingt auf den ersten Blicke schockierend. Wenn man aber einen Blick auf die First Family der Franzosen wirft, nimmt einen die Familien-Auffassung der Franzosen nur mehr wenig Wunder! TB

Kommentar der Einsenderin
Wieder wird den Befindlichkeiten einer Promillegruppe Rechnung getragen und die Gesamtbevölkerung hat sich zu fügen. Wann hört das endlich auf, dass die Politik sich mit solchen Randthemen beschäftigt und sie so hochstilisiert. Damit wird die gesamte Gesellschaft diskriminiert, statt sich der Verantwortung für die ihnen gestellten Aufgaben zu erfüllen

 

08:54 | jw: „Aktion Messwerte überschreiten”: Linksextreme veröffentlichen Manipulationsanleitung

Linksextremisten – im Mainstream auch gern „Autonome“ genannt – verbreiten auf ihrer Kampfseite Indymedia Anleitungen, wie Feinstaub-Messstationen manipuliert werden können, um Fahrverbote voranzutreiben. Der Focus stellt fest: Auf solch eine Idee würde nicht einmal der Abmahnverein „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) kommen.

Die Leseratte
Da fehlen einem die Worte. Eigentlich kann man die Dinger auch gleich abmontieren. Wo messen die eigentlich in Paris? Ich kann mich erinnern, dass da mal bei der Rückfahrt aus dem Urlaub schon von weitem sichtbar eine gelbe Dunstglocke über der Stadt hing, wie ich das noch nie gesehen hatte. Angesichts dieser Smog-Konzentration haben wir damals gerne auf den eigentlich geplanten Zwischenstopp verzichtet.

14.02.2019

12:20 | ET: Österreich: Frauen unter zunehmender psychischer Belastung – Krisentelefone laufen heiß

So viele Frauen wie noch nie zuvor riefen 2018 beim Frauentelefon und Krisentelefon des Hilfwerks NÖ an. Das berichtet „heute.at“. Insgesamt waren es 22.000 Anrufe. Alleine im Jahr 2019 seien bereits vier Frauen in Niederösterreich durch die Hand von ihren (Ex-)Männern gestorben, heißt es.

Der Quotendruck? TB


10:31 | achgut: Jürgen Resch: Grün absahnen und abmahnen

„Deutsche Umwelthilfe”: Das klingt nach verletzte-Delfine-heilen, nach Kröten-über-Straßen-tragen, mindestens nach der Rettung seltener Bienenarten. Ehrenamtlich natürlich. Doch nichts davon macht die Umwelthilfe. Die vermeintlichen Umwelt-Engel arbeiten in Wahrheit ganz anders. 113 professionelle Mitarbeiter (laut Geschäftsbericht mit 110.334 Euro Durchschnittsgehalt der Außertariflichen) formieren einen straff geführten Wirtschaftsbetrieb mit zwei florierenden Geschäftszweigen: Abmahnungen und Fördergeld-Einwerbungen. Das Abmahngeschäft blüht seit Jahren – von der Kfz-Werkstatt bis zur Gaststätte, vom Supermarkt bis zum Möbelhaus werden Unternehmen mit zweifelhaften Klagen überzogen, um als Abmahnender zu kassieren.


06:17
 | derstandard: Tinder & Co: Wie Apps in der Hand von Konzernen unser Liebesleben verändern

Um Romantik und Sex zu finden, nutzen immer mehr Menschen Dating-Apps. Der Zufall rückt dabei zunehmend in den Hintergrund, denn die Services sind in der Hand milliardenschwerer Konzerne. Auch unsere Gesellschaft erlebt durch Tinder und Co einen Wandel

Für den roten Standard sind selbstverständlich die Konzerne die Bösen... Da bleibt nur wenig Raum um sich mit dieser Technik/Entwicklung als selbst auseinander zu setzen, Beziehung als Abo.- bzw. wisch und weg-Artikel. .... HP

09:36 | Leser-Kommtar
Tja nun, was soll man denn da noch sagen?
Wer diesen Firmen auf den Leim geht und eine Menge Geld für diesen Schwachsinn bezahlt, ist doch selber Schuld. An jeder Ecke, beim Lebensmittelhändler an der Käsetheke, im Kino, Theater und auch in der Firma gibt es Möglichkeiten über Möglichkeiten mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen: Ein einfaches Hallo, ich würde mit Ihnen gerne mal einen Kaffee trinken, reicht schon aus. Aber wer das nicht hinbekommt, muss halt zahlen. Und wer dann noch Speed dated und ähnliches, seine gesamten Daten im Netz preisgibt, hat zumindest nicht alle Tassen am rechten Fleck.

13.02.2019

19:25 | connectiv: Daniel Prinz: Kindesmissbrauch & Satanismus in Hollywood

Nachfolgend werden wir uns Aussagen einiger Schauspieler anschauen, die die Filmfabrik Hollywood als das entlarven, was sie wirklich ist, nämlich einer von vielen wichtigen Dreh- und Angelpunkten für satanistischen Kindesmissbrauch. Schauspieler Corey Feldman nahm kein Blatt vor den Mund, als er in einem Interview sagte: "Das Problem Nr. 1 in Hollywood war schon immer, ist es und wird es auch in Zukunft immer sein: Pädophilie. Das ist das größte Problem für Kinder in dieser Industrie. (…) Es ist das große Geheimnis. (…) Ich wurde von ihnen buchstäblich umkreist, als ich 14 Jahre alt war.“

Man mag sich kaum vorstellen was in gewissen Kreisen in Hollywood und Washington alles los! ML

16:35 | Achgut: FDP-Politiker tritt wegen antisemitischer Entgleisung zurück

Der Dresdner FDP-Nachwuchspolitiker Stefan Scharf ist nach seiner antisemitischen Entgleisung gegenüber dem Publizisten und Achgut.com Herausgeber Henryk M. Broder zurückgetreten. Das meldet Bild.de. Scharf hatte vor zwei Wochen ein Foto, das Broder mit der AfD-Fraktionschefin Alice Weidel zeigt, mit den Worten „Hofjude mit neuer Dienstherrin“ bei Twitter kommentiert und damit erhebliche Kritik, auch aus der eigenen Partei, auf sich gezogen. Der Begriff „Hofjude“ bezeichnete einst Großkaufleute im Dienste eines Fürsten und wird heute stark mit der NS-Propaganda assoziiert.

Clowns wie Broder sollte man einfach ignorieren. Sein Hass gegen den Islam und seine Einforderung der Politik der Schuld gegenüber Deutschland sowie sein fanatisches Einreten für die USA und Israel machen ihn zu keinen Bündnispartner, sondern nur zu einem Problem für die deutsche Souveränität. AM

 

12.02.2019

17:03 | Leser-Zuschrift "Lust auf ein Gedanken-Experiment?"

Habt Ihr Lust auf ein Gedankenexperiment ? Ich stelle ein paar "Textbausteine" in den Raum und Ihr ratet wie die neue Weltordnung aussehen soll bzw. schon aussieht.
Brüderlichkeit im Wirtschaftsleben soll durch Assoziationen von Verbrauchern, Händlern und Produzenten in einem freien Markt gerechte Preise, sowie eine gerechte Güterverteilung ermöglichen. Aufgabe des Rechtslebens wäre es, den dazu erforderlichen gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der Privateigentum an Produktionsmitteln und Kapital nicht enteignet oder verstaatlicht, sondern in Treuhandeigentum transformiert. Ein auf diese Weise neutralisiertes Kapital kann weder verkauft, noch vererbt, sondern nur in einer Art Schenkung an neue Eigentümer übertragen werden. „Das Eigentum hört auf, dasjenige zu sein, was es bis jetzt gewesen ist. Und es wird nicht zurückgeführt zu einer überwundenen Form, wie sie das Gemeineigentum darstellen würde, sondern es wird fortgeführt zu etwas völlig Neuem.“ Dadurch wäre es kapitalistischem Missbrauch durch gewinnmaximierenden Weiterverkauf oder Börsenspekulation entzogen. Andererseits wäre die Freiheit am Gemeinwohl orientierter Unternehmer und die Sozialbindung des Eigentums gesichert.
das Rechtsleben hat seine Aufgabe den gesetzlichen Rahmen zu schaffen, der Privateigentum an Produktionsmitteln und Kapital nicht enteignet oder verstaatlicht, sondern in Treuhandeigentum transformiert weitgehend erfüllt.
( Aktien sind zu Eigentum von "Transaktionsregistern,z.B. DTCC " transformiert worden ). Der Sparer ist auch nicht mehr "Eigentümer" seiner Bankguthaben. Siehe Schäubles Haftungskaskade.
Eigentum kann also nicht mehr verkauft oder vererbt werden sondern nur noch verschenkt ( bzw. umverteilt, zugeteilt) werden.
So kann dann der "Staat / Treuhänder " die Teilhabe der Neusiedler und die Versorgung der Arbeitslosen sichern.
(Bedingungsloses Grundeinkommen ).
Die bisherigen Eigentümer dürfen als Besitzer die Güter weiterhin gegen Gebühr nutzen. (Grundsteuerreform bzw. Negativzinsen ).
Ihr habt es schon erraten, es ist die Dreiteilung der Gesellschaft nach Rudolf Steiner.
Naturlich wäre das internationale Bankenkartell nicht das internationale Bankenkartell, wenn es nicht selbst der
Treuhänder sämtlichen Eigentums wäre.
"Die grosse Transformation" :
Diese überaus gefährliche, antidemokratisch-totalitäre neue Ideologie und ihr „Masterplan“ von „einer großen Transformation“ wurde im Zusammenwirken aller links-unterwanderten Welt-Organisationen entwickelt und (in Deutschland) seit 2011 niedergeschrieben und formuliert von neomarxistisch rot-grün agierenden Ideologen wie Schellnhuber, Leggewie, Edenhofer (Ex-Jesuiten-Mönch und Marxist) und vielen anderen, die selbst vor einer Instrumentalisierung von Papst Franziskus nicht zurückschreckten, der Edenhofers und Schellnhubers vorformulierte und diktierte Texte kritiklos übernommen hat in seiner Enzyklika “Laudato-Si!”.
“Welt im Wandel – Gesellschaftsvertrag für eine große Transformation”
Addendum
Um diese Gesellschaftskonzept umzusetzen muß das Bargeld als "Letzter Zeuge" eines redlich erworbenen Anspruchs natürlich verschwinden. Denn : Ein Bargeldbesitzer könnte sich zumindest für einen begrenzten Zeitraum ( bis sein Bargeld verbraucht ist) den "Wünschen" des "Grossen Treuhänders" widersetzen. Es wird aber sofortiger Gehorsam verlangt ! Das soziale Kreditsystem, in China schon weit fortgeschritten, wird die Höhe der "Schenkung" bestimmen.
Arbeitsleistung und Wohlverhalten werden gleichberechtigt beurteilt werden.
In der vorletzten Phase werden sich die "Beschenkten" nur noch von Insekteneiweiß ernähren. Für die Fortplanzung Vorgesehene werden vom Treuhänder zusammengeführt.
Glaubt Ihr nicht ? Erste Versuche laufen bereits ganz öffentlich ! https://www.sat1.de/tv/hochzeit-auf-den-ersten-blick
Wie sollten denn auch die ganzen jungen Neudeutschen den gewünschten Effekt erzielen wenn der Treuhänder da nicht per Kreditsteuerung für Verpaarung sorgt ? Und auch die Ernährung ist schon weitgehend gesichert.

11.02.2019

19:32 I RT:  UK woman says she was held by police for 7 hours after ‘misgendering’ trans activist on Twitter

Die 38 jährige, zweifache Mutter Kate Scottow aus Herfordshire wurde von der Polizei daheim festgenommen und für 7 Stunden auf der Polizeiwache eingesperrt, verhört, die Fingerabdrücke und DNA abgenommen, da sie Anthony Halliday, mittlerweile Stephanie Halliday über zwei Twitter Accounts abwertend beschrieb. Ein Richter untersagte ihr auf das ehemalige Geschlecht Hallidays Bezug zu nehmen. Stephanie Hayden, Symbol des Kampfes gegen Transphobie hat selber Vorstrafen, da er 1999 einen Mann mit einem Golfschläger attackierte und als "großen, fetten Bastard" bezeichnete.

Der politisch-korrekte Terror in Großbritannien ist uferlos. Während dutzende Menschen mit Säure überschüttet werden, pakistanische Banden tausende Mädchen handelten und vergewaltigten, ganze Städte von Scharia-Anhängern Kommunal regiert werden, jagt die Polizei eine Mutter, die der öffentlichen Trangender Ideologie leid ist.
Der LGBT-Wahnsinn wird zur staatstragenden Ideologie gehyped. Es braucht kein verschwörungstheoretisches Faible um dies als einen zentralen Ansatz jener Hintermänner und "philantroper" Propagandisten zu sehen, die durch Masseninvasion, Kriege, Zerstörung der Familie und letzlich der persönlichen Identität und Integrität die Welt aus den Angeln zu heben versuchen. Wer sich diesem "toleranten" Jakobinertum in den Weg stellt, wird diffamiert, mitunter bereits verfolgt und eingesperrt. Olivia Cromwell rules the waves. TQM

17:40 | ET: Trump entschlossen gegen Kinder- und Frauenhandel: „Das ist ein ganz großes Ding“

„Es war noch nie schlimmer als heute. […] Menschenhandel ist ein großes Geschäft, ein ganz großes Ding. Kinderhandel ist ein ganz großes Ding." Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump und anderen in einer Analyse von Daniel Prinz.

12:59 | rt: Japan: Frauen wehren sich gegen Tradition, männliche Arbeitskollegen zu Valentinstag zu beschenken

Umfragen zeigen, dass weniger Japanerinnen einer Tradition nachgehen wollen, die in dem asiatischen Land Brauch ist. Seit etwa 70 Jahren wird von Frauen in japanischen Unternehmen erwartet, dass sie ihren männlichen Arbeitskollegen zu Valentinstag Süßigkeiten schenken. Im Gegenzug werden die Frauen einen Monat später, am 14. März, von Männern beschenkt. Damit soll nun Schluss sein: Zahlreiche Frauen sehen die Tradition eher als Zwang und Machtmissbrauch. Viele Firmen wehren sich nun dagegen.

Eigentlich verständlich! Aber umso verwunderlicher, dass ausgerechnet in einem Land, wo die Höschen junger Frauen über Automaten an Bahnhöfen verkauft werden, ein großer Prozentsatz der Damen ihre Jungfräulichkeit gegen Bezahlung aufgeben und genau dort, wo Bukakke erfunden worden ist und noch immer praktiziert wird, ausgerechnet das Verschenken von Süßigkeiten als frauenfeindlich eingeschätzt wird. TB

14:03 | Leser-Kommentar
Dazu muss man wissen, die japanische Gesellschaft ist noch immer der starken feudamentalistischen Gesellschaftsodnung der "Kaiser und Samurai" des Mittelalters verbunden. Traditionell hatten und HABEN
die Frauen Japans in dieser männerdominierten und gewaltorientierten Gesellschaftsform wenig zu sagen.
Japan hat ähnlich Korea und China eine stark ausgeprägte chauvinistisch und auf Ehre beruhende Gesellschaft. Die Ehre ist einfach alles und man will unter gar keinen Umständen "das Gesicht verlieren". Deshalb halten sich die Japaner in allem stark zurück und Widerspruch, insbesondere gegen die Obrigkeit und die Regierung ist eine Todsünde. Das gilt für Mäner und mehr noch für Frauen!
Das ist sogleich auch der Grund für die sogenannten "Abenomics". Es wird einfach nicht widersprochen. Auch wenn man weiß, dass "es" zum Scheitern verurteilt ist, wird bei allem bis zum bitteren Ende in Kadavergehorsam mitgezogen. Gemurrt wird im Stillen.
Daher ist dieser Schritt, den männlichen Kollegen nichts mehr zu schenken, schon sehr mutig. Allerdings ist es nur deshalb möglich, da dieser "Brauch" erst 70 Jahre alt ist und somit noch keine lange "Tradition" hat. Nun allerdings regt sich langsam Gegenwind, vor allem in China hat man begonnen nicht mehr alles und jedes einfach so hinzunehmen und das zieht langsam Kreise, bis nach Japan. Und ein Grund keine "Asylanten" nach Japan zu lassen beruht darauf, die Gesellschaft weiter "schlafend" zu halten, insbesondere die Frauen. Denn, wenn die Büchse der Pandora erst geöffnet ist, ... .

10.02.2019

16:28 | jouwatch: Gabalier ruft zur „Fluchtweg-Challenge“ auf

Der „Volks-Rock’n’Roller“ Andreas Gabalier nutzt den hysterisch inszenierten und medial mitgetragenen „Hakenkreuz-Streit“ und ruft ebenso medienwirksam zur „Fluchtweg-Challenge“ auf. Bingo! Südtiroler Konzert ist ausverkauft!


13:12 | Danisch: Sprachverschiebungen

Einflüsse der Migrationspolitik auf unser Sprachvermögen.
Der NDR berichtet von einem Iraker, der beschreibe, wie man die deutsche Sprache „für alle Beteiligten sehr vereinfachen könnte”.
Blicke von außen auf unsere Sitten und Gebräuche sind stets interessant, aber die Sprache zu vereinfachen erscheint mir als der Versuch, das intellektuelle Niveau radikal abzusenken, denn unsere Sprache ist zwar oft nicht orthogonal, komplex, mitunter unlogisch, aber deshalb noch lange nicht sinn- oder grundlos. Hinter jeder Komplikation steckt eine Ursache. Es ist eben keine monolithische Sprache, sondern das Ergebnis vieler Einflüsse, Dialekte und Sprachen, die sich unter dem Einfluss des Buchdrucks und anderer Medien endlich zu einer einheitlichen Hochsprache konsolidiert hatte. Vom letzten Versuch der Vereinfachung, der Rechtschreibreform, haben wir uns nicht mehr erholt.
Außerdem ist es überflüssig. Denn die „einfache Sprache” und die Presse haben wir schon. Immer mehr Journalisten krebsen ja sprachlich schon am unteren Ende herum.

Iraker sollte man aus Deutschland abschieben und nicht an unserer Sprache herumpfuschen lassen! AM 

 

10:31 | ET: Helmut Novak: Wie dekadent sind wir eigentlich? – Teil 1

Irgendwie bin ich auf diesen Gedankengang gekommen, wie dekadent wir eigentlich sind, gewissermaßen durch Zufall, durch eine meiner Katzen. Was war passiert? Ich vermisste eine meiner jüngeren Katzen schon länger als einen Tag. Was tun?

Dazu passend - hier gleich der Teil des Essays! TB

09.02.2019

06:40 | nzz: «Männlichkeit»: die Rasierklinge am Hals

Die Herausforderung in der Geschlechterdebatte besteht darin, sich von tradierten Corsagen zu befreien, ohne die freigelegten Körper gleich mit neuen Mäntelchen zu bedecken. Biologie ist zu akzeptieren, Biologismus nicht.

13:50 | Nukleus
Wohlstand ist die Möglichkeit, sich gezielt Stresssituationen auszusetzen und danach sich lange genug erholen zu können, damit man sich noch stärkeren Stresssituationen aussetzen kann. Wohlstand ermöglicht Training! Wohlstand ermöglicht sich gezielt in Richtung Antifragilität zu entwickeln. In den Westwelt gibt es schon lange kaum noch Wohlstand, sondern es hat sich eine gigantische Dekadenz entwickelt, welche in der Geschichte nahezu beispiellos ist.

Diese Dekadenz beschäftigt sich unverhältnismäßig mit dem Konzept der Fairness und Gleichheit. Gerechtigkeit und Fairness sind absurde Konzepte, welche die Menschen psychisch krank machen. Wer von uns fühlt sich nicht unfair behandelt und ausgenutzt und persönlich angegriffen? Dieser psychische Makel hat sich zu eine Volkskrankheit entwickelt und wird uns in den Untergang führen. Es geht nicht mehr darum was wir können, was uns liegt und was für Talente wir haben, es geht nur noch um unsere Mängel und die Minderwertigkeitskomplexe. Frauen sind mittlerweile nicht nur über ihre kleinen Brüste besorgt, sondern das sie auch einen viel kleiner Pimmel haben, als die Männer. Männer oder nennen wir sie lieber Wussies, benehmen sich wie Frauen, weil Frauen das ja so von ihnen verlangen und wundern sich, warum sie keinen Stich mehr landen.

Im Endeffekt fühlt sich jeder von jeden nur noch angegriffen und zutiefst verletzt. Wir sehen ja was für Antidepressiva über die Ladentheke wandern. Die Dekadenz ist soweit fortgeschritten, wir kultivieren nicht mehr unsere Stärken, sondern fördern aktiv und ausschließlich nur noch die Schwächen.Natürlich macht hier die Natur kurzen Prozess, da sich die Wussies und die Mauen (halb Mann, halb Frau, eine Mau) nicht mehr fortpflanzen. Problem – Lösung.

Ihr wollt eine andere Lösung? Na dann...weg vom Fernsehen und sich mit Menschen wie Vera F. Birkenbihl, Nassim Taleb, Peter Frahm (Youtube-Videos) , für die Harten – Carlos Castaneda (ab „Reise nach Ixtlan“) und Lodovico Satana (Lob des Sexismus) beschäftigen.

Zurück zum Wohlstand, der mit persönlicher Entwicklung und Willen verbunden ist. Liebe Männer und Frauen, weg mit der Rasierklinge von den Pulsadern und setzt die Rasierklinge wieder da an, damit man attraktiv auf das andere Geschlecht wirkt. Ich persönlich möchte ein Hingucker für die Frauen sein und ein Vorbild für andere Männer. Ich schaue gerne schöne Frauen an und fühle mich in ihrer Nähe wohl. Merkt ihr was? Viele fühlen sich da eben nicht wohl. Hängt irgendwie mit dem Selbstbewusstsein zusammen....irgendwie. ;-)

08.02.2019

14:09 | gmx: Karnevalskostüm "Afrikanische Dame": Rassismusvorwurf gegen Hersteller Deiters

Der Karneval steht vor der Tür und damit die Gelegenheit in eine ganz neue Rolle zu schlüpfen. Ob als Prinzessin, Feuerwehrmann oder Superheld – die Möglichkeiten, sich zu verkleiden, sind schier unendlich. Doch einige Kostümanbieter schießen über das Ziel hinaus.

Die klassischen Verkleidungen werden politisch unkorrekt! Kein Indianer, kein Scheich, keine Prinzssin - nichts mehr! Künftig darf man nur mehr als DirigentIN oder als Kaktus (wobei wenn dieser zu phallisch dargestellt, gibt's auch wieder Probleme) gehen - alles andere hat irgendwo einen Diskrimminierungsmief! TB

15:38 | Leser-Kommentare
(1) Monaco: ein Dirigent, der mit dem Stöcklein schwingt.....mehr als bedenklich !

(2) Systemanalytiker: Politisch korrekt ist offensichtlich nur mehr die Verkleidung als "Des Kaisers neue Kleider". Doch dabei entsteht gleich wieder das nächste offensichtliche Problem, nämlich dass Weiblein und Mannderl unten rum einfach nicht gleich sind und nur gleichgemacht werden könen, wenn man einem etwas wegnimmt, brrrr...Schöne Gesellschaft, in der wir leben, also besser zu Hause bleiben und im Jogginganzug dem Karnevalstreiben durch das verschlossene Fenster zusehen (und seine Frau beglücken...uupps...darf man das heutzutage noch ungefragt...?)

04:38 | ag: Ein Leben ohne Greta ist möglich, aber sinnlos

".... Die besagte Jugendliche soll nun zwar kein eigenes Museum aber eine der höchstmöglichen Weihen unserer klimabesorgten Gesellschaft bekommen und ist für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen worden. Eine solche Nominierung darf nicht jeder Krethi und Plethi vornehmen, aber „alle Mitglieder der Regierung oder des Parlamentes eines souveränen Staates“ (Wikipedia). Die Grüne Bundestagsabgeordnete Lisa Badum, die laut SWR3.de als „Klimaexpertin der Partei gilt“, hat jetzt von diesem Recht Gebrauch gemacht und die junge Aktivistin offiziell für die Auszeichnung benannt.

Spiegel Online hat derweil eine sehr wichtige Meldung für uns: „Greta Thunberg findet Termin für deutschen Kohleausstieg absurd“. Im Vergleich zu früheren Zeiten, als ein Rennpferd mit der Konsulwürde bestallt werden sollte, wirkt diese konsequente Umsetzung einer Grönemeyerschen Losung geradezu aufgeklärt. Wie steht eigentlich Bibis Beauty Palace zu den Anleihenkäufen der EZB?"

08:55 | Leser-Kommentare

(1) ...Kiiiiiiiindeeeeer annnn diiiiieeeeee Maacccccchhhhhht (Grölemeyer) Es wird nur noch immer absurder. Man sagt auch Hochmut kommt vor dem Fall.

(2) Die Nobelpreis-verdächtige Greta findet den Termin, an welchem Deutschland den Ausstieg aus dem verlässlichen Kohlestrom vollzogen haben wird "absurd". In ihren Augen erfolgt er zu spät, denn bis dahin sei unsere Biosphäre kollabiert, CO2-bedingt ... Absurd trifft es tatsächlich ganz gut, allerdings ist die gesamte Ausstiegs-Strategie in Ermangelung einer belastbaren Alternative als absurd zu bezeichnen, genau wie die gesamte These von der Erwärmung des Planeten durch Menschenhand.
Sollte nun diese Bibi aus dem Beauty Palace die Anleihen-Aufkäufe der EZB ebenso als absurd bezeichnen, wäre dieses Urteil jedoch um etliche Kategorien zutreffender, in dem Sinne, dass Kinder und Betrunkene durchaus in der Lage sind die Dinge auf den Punkt zu bringen: Die Wahrheit zu sagen.
Während sich die EZB in absurder Wechselreiterei ergeht, über die beliebig Buchgeld in die Märkte geblasen wird, steht Deutschland de facto vor einer derzeit physikalisch unlösbaren Aufgabe: der Speicherung enormer Energiemengen zur Aufrechterhaltung der Grundlast. Wie gesagt reichen bereits heute, VOR dem Ausstieg, 100.000 Tesla-Schnelllader, um die Kapazität des gesamten Netzes abzugreifen.
Bibi aus dem Schönheitstempel wäre mit ihrem Urteil im Vergleich zur Qualität der Aussage der mental beeinträchtigen Greta gemäß obiger Überlegungen als geradezu kompetent zu bezeichnen: Bibi for President!

(3) Der große Thomas Sowell über die kleine Greta T. und andere Aktivisten:
"Activism is a way for useless people to feel important, even if the consequences of their activism are counterproductive for those they claim to be helping and damaging to the fabric of society as a whole."

(4) Ich find' das Klasse... Jeder kann sich "ExpertIN" nennen, Fachwissen braucht's da eher nicht. Man muss nur viel reden, ohne was zu sagen.
Der "Normalbürger" schwankt dann zwischen :"Muss ich mir abartig vorkommen mit einem normalen Bildungsweg?" und " Worin bezeichne ich mich als Experte und könnte mit Schwafelei sehr viel Geld für sehr wenig Aufwand abfassen? ". Oder man bleibt normal, lässt diejenigen sich toll fühlen und vertraut auf die Ursache-Wirkung-Gesetzmäßigkeiten. Leider können die "Experten" bis dahin ziemlich viel Schaden anrichten... In den Köpfen und real.
Vertrauen wir auf das Gute im Ganzen und bleiben positiv ausgerichtet. Schönen Freitag für alle.

(5) Das ist doch heute so üblich bei den Schwätzern: Von Allem keine Ahnung aber zu Allem eine Meinung. Shakespeare hatte Recht im Lear: Verrückte führen Blinde.

07.02.2019

16:38 | sputnik: Frankreich zieht Botschafter aus Italien ab

Frankreich hat am Donnerstag seinen Botschafter in Rom Christian Masset zu Konsultationen nach Paris zurückgerufen.
Hintergrund war ein heimliches Treffen des italienischen Vize-Regierungschefs Luigi Di Maio mit Vertretern der so genannten Gelbwesten-Bewegung in Frankreich.

Ein italienischer Freund meinte zu der Meldung, er fühle sich an das Jahr 1940 erinnert, als das zum letzten Mal passiert ist. AM

19:19 | Leser-Kommentar
Frankreich zieht Botschafter in Italien ab. Die EU, das Friedensprojekt. Mit Friedensnobelpreis. Was für eine Farce.

06:39 | sf: Höhen des Elends: Bertelsmann-Stiftung macht „Umfragen“

".... Wann immer wir denken, man kann Unsinn nicht noch weiter auf die Spitze treiben, kommt eine Stiftung, in diesem Fall die Bertelsmann-Stiftung und falsifiziert uns. Man kann Unsinn offensichtlich in abstruse Höhen steigern, die Höhen des Elends, wie wir sie genannt haben.

Die Höhen des Elends werden von denen erklommen, deren Ziel darin besteht, politischen Entscheidern, wie sie z.B. in Brüssel versammelt sind, deren einziger Lebenszweck darin besteht, andere zu regulieren und diese Manie damit zu begründen, diese anderen hätten das so gewollt, mit Stoff zu versorgen. Die Bertelsmann-Stiftung ist quasi ein Dealer in Umfrage-Gift, die EU-Kommission und viele Abgeordneten im Parlament die danach Süchtigen."

06.02.2019

15:14 | Epoch Times: Schupelius‘ Ärger: FDP plädiert für Ehe ohne Liebe und für mehr als zwei Menschen

Seit dem neuen Ehegesetz von 2017 hat man innerhalb der Grünen und der FDP darüber nachgedacht, wie sich die Ehe noch weiter ausweiten ließe, stellt BZ-Kolumnist Gunnar Schupelius fest. Alles deute darauf hin, dass die FDP mit ihrem "Zivilpakt" hier weiter ansetzen will.

Durch die Grünen und die FDP ist jede Forderung ein klarer Fall für die "Gesellschaft im Niedergang" Kategorie. Auch diesmal ein komplett indiskutabler Vorschlag. Im Sinne eines ultraliberalen Vorstoßes zur Zerstörung der Ehe natürlich ist er konsequent. AM

12:38 | jouwatch: „Rassist“ Liam Neeson am Ende seiner Karriere? – Erste Auftritte abgesagt

Mit seinem Geständnis, er habe aufgrund der Vergewaltigung einer Freundin Rachegelüste gehegt und sei eine Woche lang durch die Straßen gestreift, bereit einen „Schwarzen zu töten“, hat der Schauspieler Liam Neeson weltweit für hysterische Empörung in allen Medien gesorgt. Nun wurden weitere Auftritte zur Premiere seines neuen Films abgesagt.

Hätte das ein schwarzer Schauspieler über Weiße gesagt, gäbe es Applaus in Hollywood. Die Verlogenheit der Ankläger ist unerträglich. AM

06:42 | sf: Angebliche Gefährdung des Kindeswohls: Der unglaubliche Krieg gegen Familien

".... Man würde Geschichten wie diese eher aus totalitären System erwarten, jedenfalls dann, wenn man der Ansicht wäre, dass Deutschland kein totalitäres System ist. Regelungen, wie sie in den letzten Jahren mit der Begründung des Schutzes von Kindern und Jugendlichen, der Sicherung des Kindeswohls und dergleichen in einer Vielzahl von Bereichen, vom Internet bis zum Sorgerecht bis zu den Psychisch-Kranken Gesetzen der Bundesländer durchgesetzt wurden, schaffen die Grundlage für einen totalen Durchgriff des Staates und eine Gleichschaltung der Eltern, denn: Wer nicht spurt, der wird nach § 1666 BGB wegen Gefährdung des Kindeswohls behandelt. Langfristig kann es dabei in der Regel nur einen Sieger geben, schon weil die Ressourcen zwischen staatlichen Klägern und Eltern ungleich verteilt sind."


08:19 | Leser-Kommentar zum "Modern-Art-Beitrag" von gestern
Wie die (leider zu erwartbaren) Leserkommentare und der vonTQM zur Pauschalverunglimpfung Moderner Kunst durch Paul Joseph Watson zeigt, ist Outbox-Denken nicht so einfach. Doch beruht die Schmähkritik von Watson auf einem weitverbreiteten, "proletarischen" Missverständnis: nämlich dass "Kunst" irgendwie schön sein müsse und/oder etwas aussagen sollte, was im Umkehrschluss bedeutet, dass bestimmte Werke (eigentlich) keine Kunstwerke seien, keinen Wert hätten ("Kann mein Dreijähriger auch!) usw...
Weder noch. "Schöne Kunst" ist nur eine Teilmenge von Kunst, und "Kunst" kann darüber hinaus auch nicht definiert werden, u.a. weil sie (meist) kontextabhängig ist: ein schwarzer Quadrat oder ein Pissior (Duchamp) IST nicht Kunst, sondern WIRD dazu im Zusammenspiel mit anderen Faktoren - oder eben auch nicht.
Zu kritisieren sind demnach nicht die entsprechenden "Werke" an sich (und die Preise schon gar nicht), denn diese sind nunmal - wie immer man ihre ästhetische Qualität bewertet - ein spezielles Statement (in Form einer Abbildung im weitesten Sinne) zur jeweiligen Kultur und Gesellschaft. Und es gehört zu den Errungenschaften der Moderne, dass jeder so ein Statement abgeben darf, der sich dazu berufen fühlt. Die "Künstler" halten uns, den Rezipienten, also nur einen Spiegel vor; sobald diese (metaphorisch) hineinschauen und es somit anerkennen, wird das Werk zum Kunstwerk und der Erschaffer zum Künstler. Dabei sind auch Werk und Erschaffer sorgfältig zu trennen, wie (z.B.) die Satanistin M. Abromovic zeigt: trotz Ihrer tiefen Verstrickung (oder sogar wegen der) sind viele ihrer Werke (ebenso wie die der Podesta-Sammlung) zweifelos kraftvolle Kunstwerke mit zeitloser Gültigkeit. Sich über vermeintliche oder tatsächliche missglückte Kunst lustig machen, ist deshalb ziemlich billig und klassisches In-Box-Gehabe.
 

15:55 I TQM: Werter Leser, damit kann ich gut leben. Dann bin ich eben aus Ihrer Sicht ein einfältiger Prolet, der Sinnhaftigkeit, sichtbares Können und Ästhetik von der Kunst erwartet. Diese Etikettierung ist mir allemal lieber, als die eines bourgoisen Spießers, der sich zum Kreise pseudo-intellektueller Kunstversteher zählt, die den Durchblick haben.
Natürlich steht es jedem frei für einen weißen Strich oder Klobürsten Millionen eigener, privater Gelder aufzuwenden - das geht mich nichts an - bei der Verwendung von Steuergelder aber sehr wohl! 

 
 
 
 

05.02.2019

17:10 I Youtube: Modern Art is STILL Sh*t

Paul Joseph Watson stellt uns unfassbar teure, moderne "Kunstwerke" vor - allesamt gehypter Mist und wie er sagt, ein Grund, warum uns Terroisten verachten. TQM

18:22 | Leser-Kommentare
(1) Da darf und muss ich Paul Joseph Watson und TQM wirklich Recht geben.
Wo ist eigentlich dieses ganz einfache und für mich normale Empfinden für Schönes...egal welchen Genres...geblieben?
Schönen Abend und Grüße an's Team

(2) Monaco: ich werde jetzt auch eine Gesäßapplikation auf Leinwand zu meinem Besten geben....ich nenne es ´Oasch looks Oasch´.....


13:31
 | ET: Umweltschutz: Nur 60 Prozent der Grünen-Wähler würden auf das Autofahren verzichten

Einer neuen Umfrage zufolge wollen in Deutschland nur wenige Autofahrer das Autofahren aufgeben. Fast zwei Drittel der befragten Autofahrer (63,9 Prozent) könnten sich „eher nicht“ oder „auf keinen Fall“ vorstellen, für den Umweltschutz auf das Auto zu verzichten, ergab eine Civey-Umfrage für den „Tagesspiegel“.

Das Dilemma der Guten! Die anderen sollen sich an ihre Ideologie halten und viele von Ihnen selbst tun sich a bisserl schwer damit! Denken Sie diesbezüglich auch an die Asylbefürworter, die die Gesellschaft in die Pflicht nehmen wollten, selbst aber keine Herberge für die Heißbegehrten aufbieten konnten - "ich würde ja, aber die Umstände...."! TB

Die Leseratte
Wurde auch Zeit, dass endlich mal einer die Wähler zum Thema Auto befragt. Fast zwei Drittel der Autofahrer sind nämlich NICHT bereit, auf das eigene Auto zu verzichten. Selbst in den Ballungsräumen ist es immer noch weniger als die Hälfte, auf dem Land kaum einer - wen wunderts. Wenn die Grüninnen jetzt also trotzdem eisern weiter die Abschaffung des Individualverkehrs betreiben wollen, sollte ihnen klar sein, dass jeder Autofahrer eine gelbe Weste dabei hat!

04.02.2019

19:35 I ET: Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl: „Jeden zweiten Tag stirbt ein Kind, weil es drangsaliert wurde“

Nach dem Selbstmord einer elfjährigen Schülerin in Berlin infolge systematischen Mobbings zeigen sich Experten wie Anti-Mobbing-Coach Carsten Stahl bestürzt, aber nicht überrascht. Biologin Dagmar Neubronner warnte schon vor Jahren vor Jahrgangsklassen als Brutstätten für Schultyrannen.


19:30 I Manniko: Ein Mitglied einer aus Indien stammenden "antinatalen" Bewegung mit dem Ziel der menschlichen Selbstausrottung will seine Eltern verklagen, weil sie ihn zur Welt brachten

Der kulturelle Wechsel der Definitionsräume für „Normal“ und „Abnormal“ brachte uns bereits einige Leckereien des Irrsinns. Damit auch blos niemandem langweilig wird bei diesem Übergang der Werte folgt das postmoderne Drehbuch einem stetem Crescendo, so dass etwa Männer mit Bart in Frauenkleidung und Stöckelschuhen längst nicht mehr auffallen. Nachdem der lauteste Ton gerade erst vor ein paar Tagen ausgestoßen wurde mit der Legalisierungsforderung der postnatalen Abtreibung, so folgt nun bereits der nächste Takt im Geschrei der Aufmerksamkeit: Es geht um die Geburt als amoralischem und daher verzichtenswerten Vorgang.

Wenn er den Prozess gewinnt, hat er dann das Recht, von seinen Eltern wieder umgebracht zu werden. Ich würd's tun. FG

20:02 I Zweckdienlicher Leserkommentar
Warum so umständlich? Wenn er meint, dass seine schiere Existenz amoralisch sei und er nicht leben sollte, dann soll er doch einfach Selbstmord begehen. Statt dessen macht einen Haufen Geschrei und belastet auch noch Gerichte (also die Gesellschaft) mit seinem persönlichen Problem. Was für ein Heuchler.


19:20 I TQM: Kermit, der Rassist!

Al Jazeera beklagt heute, daß portugiesische Ladenbesitzer vor allem ältere Zigeuner fern halten und abschrecken, in dem sie große, grüne Keramikfrösche an ihren Geschäftseingängen postieren. Zigeuner hätten nämlich Angst vor Frösche. Überall in Portugal sieht man solche Frösche, da man laut einer Lebensmittelgeschäftsbetreiberin "keine Zigeuner um sich haben möchte". In Portugal ist es völlig normal Zigeuner zu diskriminieren. Man findet auch Frösche in Apotheken und Krankenhäuser. Ältere Zigeuner fürchten, daß Frösche Unglück bringen, junge sind zwar nicht abergläubisch, meiden aber diese Geschäfte, da sie sich zurückgewiesen fühlen.
Also, ab mit der Muppet-Show auf den Index! Der ohnedies sexistische Froschkönig - nichts als ein übler Rassist! Französische Speisekarten? Froschschenkelklopfer böser Wirtshausrassisten! TQM

12:18 | unterberger: Gleichheit: Die gefährliche Fata Morgana

Es ist die wohl giftigste politische Parole, die je von ideologischen Propagandisten ausgestoßen worden ist. Sie klingt zwar süß, ist aber in Wahrheit der sicherste Weg in eine totalitäre Diktatur. Das ist die Parole von der Gleichheit, von der Abschaffung der Ungleichheit, von der Gleichstellung.

14:29 | Leser-Kommentar zur Ungleichheit must read!!!
Wenn die Ungleichheit der Menschen angeschafft werden sollte, was eine Unmöglichkeit ist, dann gäbe es auch keinerlei Wettkämpfe mehr, keine Sportwettkämpfe, keine Olympiade, und, oh Schreck, oh Graus keine Fussballspiele, kein DSDS, kein Wer wird Millionär, kein Let's Dance und was weiss ich noch was alles. Das Leben würde ein grauer Einheitsbrei werden, in dem keiner sich mehr anstrengen muss. Das Leben würde für einen Grossteil der Menschen seinen Sinn verlieren, wenn er sich nicht mehr in irgendeiner Form mit Anderen messen kann. Wozu Briefmarken sammeln oder was auch immer. Es dürfte nicht sein, dass irgendwer schönere, wertvollere, buntere Briefmarken besitzt. Mode müsste abgeschafft werden, denn Auffallen, oder sich unterscheiden durch Kleidung wäre verpönt.
Ganz Vieles, was unser Leben bunt und lebendig macht, wäre einfach nicht mehr da.


06:40
 | sf: Münchner Musikprofessor – Reagiert ein Cello auf AfD-Mitgliedschaft?

".... Weitgehend erfolgloser Komponist will erfolgreichen Cellisten diskreditieren, wohl um sich einen Namen als politisch-korrekter Kämpfer für die politisch-korrekte Musik zu machen. In der Konflikttheorie geht es vornehmlich um Ressourcenkonflikte: Eggert ist Mitglied der Münchner Akademie der Schönen Künste, aber nicht Eggert, der Komponist, sondern Moosdorf, der Cellist wird von dieser Akademie eingeladen, um vor Publikum zu musizieren (und dafür bezahlt zu werden). Kognitive Dissonanz gepaart mit einer Diskrepanz zwischen verfügbaren Mitteln und angestrebten Zielen führt oftmals zu Neid, zuweilen zu Hass, in den meisten Fällen zur Bildung von Vorurteilen über andere, über Mitglieder anderer Gruppen, die als erfolgreicher angesehen werden (nicht zuletzt der Hass auf Juden, der nicht erst im Dritten Reich in der Deutschen Bevölkerung zu finden war, wird so erklärt). Das Bedürfnis, dem, der als erfolgreicher wahrgenommen wird, zu schaden, ist das Ergebnis dieser Verbindung aus dem, was mit Merton als wahrgenommene Statusinkonsistenz (ich erhalte nicht, was mir nach meiner Ansicht zusteht) bezeichnet werden kann und der kognitiven Dissonanz, dass einer, den man nicht mag, erhält, was man denkt, dass einem selbst zustünde."

03.02.2019

13:24 | Epoch Times: Berlin: Briefträger verletzt sich an Rasierklingen-Falle – Polizei findet weitere Überraschungen

Der Vorfall ereignete sich in einem Wohnhaus am Pölnitzweg in Buch, einem Ortsteil des Berliner Bezirks Pankow am Freitagvormittag, 1. Februar. Ein 24-jähriger Briefträger wollte dort gegen 11.30 Uhr die Post einwerfen.

Hört sich nach linksautonomer Szene an. AM

02.02.2019

17:05 | antides: Der Dachschaden der späten Geburt

In Bautzen fand am Mittwoch im Deutsch-Sorbischen Volkstheater ein Event der besonderen Art statt. Ein verdienter, 76 Jahre alter Bundespolitiker, der dreiundreißig lange Jahre (1976 bis 2009) für die CDU im Bundestag (weißgott nicht nur!) saß, sollte mit dem „Bautzener Friedenspreis“ ausgezeichnet werden.

Über den nutz -und sinnlosen Wirbel rund um die Preisverleihung an Willy Wimmer (sehen Sie dazu auch Deutschland von gestern)! TB


06:58
 | TQM: Columbus CO2-zertifiziert?

CNN beglückt uns mit einer - gelinde gesagt -  verquerten Studie der Universität London nach der, der angebliche Mord an 56 Millionen Indigener durch europäische Siedler in Amerika den ersten Klimawandel hervorrief. Denn durch die getöteten Indios sei der Feldanbau massiv zurückgegangen und eine Fläche von der Größe Frankeichs wieder bewaldet worden. Zwischen 1492, der Landung Clumbus und 1610 kam es daher zu einer meßbaren Abkühlung der Erde. Der Klimawandel könne also auch zur geographischen und historischen Betrachtung herangezogen werden, so die Forscher. 
Vielleicht gar "interdisziplinär" mit Gender- und LGBTQ-"Wissenschaft"? Klimawandel wird also zum Maßstab, der sogar historische Ereignisse misst! Die Kreuzzüge und deren Verbrauch an Schiffsbauholz - ERDERWÄRMUNG! Das Schrecklichste am Vietnamkrieg: Entlaubungsmittel "AGENT Orange" - ERDERWÄRMUNG! 
So wird also ein ein vermeintlicher Genozid an 56 Millionen Eingeborenen letztlich zu einer Klima-freundlichen Aktion und Columbus posthum mit Co2-Zertifikaten geehrt? Der angelsächsische Wahnsinn kennt wahrlich keine Grenzen! 

09:56 | M
Die Insel der Hirntoten! Es kann nicht anders sein...

01.02.2019

14:15 | anti-spiegel: Im Namen der Gender-Ideologie: Demokratie bye-bye

In Brandenburg wurde ein neues Wahlgesetz verabschiedet, das die Demokratie zugunsten der Gender-Ideologie einschränkt. Das hindert den Spiegel nicht daran, sich darüber zu freuen.
Im Spiegel kann man dazu gleich am Anfang des Artikels lesen: „Bei Landtagswahlen in Brandenburg müssen die Parteien ab 2020 gleich viele Frauen und Männer als Kandidaten aufstellen. Das Bundesland ist damit deutschlandweit Vorreiter.“

Wenn in einer Demokratie nicht mehr die Eignung des Kandidaten, sondern das Geschlecht über ein Amt entscheidet, dann ist sie keine Demokratie mehr. AM

15:00 | Leserkommentar
Werter AM, davon abgesehen, dass ich Ihnen Recht gebe, braucht sich doch über 50% Jungs/50 % Mädels-Regelungen keiner mehr aufregen. Dann gehen halt einige in die andere Mannschaft und gut. Wozu gibt's schließlich diese Transgenderdingens. Kann auch keiner was sagen, ansonsten könnten diejenigen ja wieder wegen... was auch immer (Gleichbehandlungsgrundsatz, Rassismus usw.) klagen.
So... Jetzt n Käffchen aufn Freitag und schöne Grüße ans Team.

17:23 | Eri Wahn
Sind das nicht dieselben Leute, die einem immer erzählen, daß das Geschlecht eigentlich sowieso nur ein soziales Konstrukt ist, also rein gar nichts mit den physischen Merkmalen zu tun hat. Und jetzt führen Sie das "Gesetz über den zahlenmässigen Ausgleich von Eierstock und Hoden im parlamentarischen Betrieb des Landes Brandenburg ein". Welch eine Logik!

05:25 | sf: Eliminer-Gesetz: Brandenburg ist nun offiziell kein demokratisches Land mehr

Die Geschwindigkeit, mit der die politischen Laiendarsteller derzeit ein politisches System mit einer Geschichte von mehreren Hunderten von Jahren (zugegeben nicht in Deutschland, aber im Vereinigten Königreich und in den USA) zerstören, schlägt jede noch so düstere Prognose. „Parteien müssen in Brandenburg gleich viele Frauen und Männer aufstellen“, titelt die FAZ. Eine unheilige Koalition aus SPD, LINKE und Grünen hat dafür gesorgt, dass auch das letzte Feigenblatt der demokratischen Unkultur in Deutschland gefallen ist. Nicht mehr die zumindest pro forma vorhandene Leistung eines Kandidaten, sondern sein Geschlecht ist ausschlaggebend für die Aufstellung von Kandidaten durch Parteien.

08:03 | Unbestätigten Gerüchten zufolge soll Brandenburg planen, die 50:50-Quote auf Schlachthöfe, Müllabfuhr, Gülletaucher auszudehnen. Der b.com-Vorschlag - weils eh schon egal ist - doch auch eine Quote für SamenspenderINNEN einzuführen, wird noch überlegt! TB

08:37 | M
SKANDAL! Ich fordere die drei Drittel für die, die nicht wissen was sie sind und für die, die sich sicher sind, aber beide Geschlechtsmerkmale aufweisen. 33,3% Er, 33,3% Sie, 33,3% Es. Dann fällt mir noch ein, dass wir die Andersfarbigen noch nicht berücksichtigt haben. Mit 25% lässt sich auch genauer rechnen.