22.02.2020

15:45 | heute: Zwangsheirat: Mädchen in Wien werden immer jünger

Der Wiener Verein "Orient Express" betreut Mädchen, die von einer Zwangsheirat bedroht sind. Weil Betroffene immer jünger werden, sollen bald 15-Jährige aufgenommen werden.

Der Bondaffe
Sorry, am Anfang habe ich gelesen: "Zwangsarbeit: Mädchen in Wien werden immer jünger". Zwangsheirat - Zwangsarbeit? Interessant welche Art Zwänge das es gibt. Vielleicht gibt es noch andere? Ich weiß es nicht.


13:58 | DW:  AfD wird stärker werden, wenn es sonst nur noch Linke gibt

Die Instrumentalisierung der Hanau-Morde ist zynisch – und kurzsichtig: Wenn etablierte Parteien nun alle links sind, was soll einer wählen, der noch immer für Rechtsstaat samt Grenzen ist? Das Alleinstellungsmerkmal der AfD ist, dass sie eines hat.

Leser Kommentar:
Gestern wurde die Gründung einer Blockpartei vollzogen und die einzigen die nicht gefragt wurden ... die AfD. »Rechts« bedeutet heute »wer es wagt, die herrschende Meinung zu kritisieren«.
AfD wird stärker werden, wenn es sonst nur noch Linke gibt.

13:38 | ntv:  Ryanair-Chef fürchtet alleinreisende Muslime

Wenn muslimische Männer mit ihren Familien reisen, macht sich Ryanair-Chef O'Leary keine Sorgen. Das Risiko, dass sie sich mitsamt ihrer Kinder in die Luft sprengen, sei "verfickt nochmal Null", sagt er in einem Interview. Falls sie allein unterwegs sind, braucht es in seinen Augen aber Racial Profiling.

.... alleinreisende Muslime am Boden sind auch kein Problem. TS

21.02.2020

10:02 | pi-news: Tobias Rathjen – Produkt einer kranken Gesellschaft

Die Videobotschaft richtet sich nicht an die deutsche, sondern an die amerikanische Öffentlichkeit, die zum Kampf gegen die Regierung Donald Trump aufgerufen wird.

Kommentar des Einsenders
Eine der grundlegenden Fragen ist, warum der Täter gerade jetzt in Aktion getreten ist. Selbst wenn wir alle Verschwörungs-Thesen mal ausser acht lassen, kann man sagen im März gibt es in Deutschland einige Wahlen. Dann haben wir den Umstand, das die neue Waffengesetzgebung, in Deutschland ja abgeschlossen siehe: https://www.all4shooters.com/de/shooting/waffenkultur/waffenrecht-2019-bundestag-waffengesetz-beschlossen-magazine-verbot-beduerfnis-aenderungen/
Die darausfolgenen Umstellungen hat schon viel Staub aufgewirbelt und sicherlich nicht zum Vorteil der Macher, da das Schützen und Jägerwesen-Kultur sehr breit aufgestellt ist. Sicherlich gibt es Bestrebungen das ganze noch negativer zu gestalten, doch das braucht relativ viel Zeit. Hier kann man eigentlich nur beobachten, wie sich das ganze weiterentwickelt.
Was ich bemerkenswert finde, ist das nicht hinterfragt wird, wie es möglich ist, das 1 Täter das schafft. Der verrückt ist bzw. war, und sich in relativ kurzer Zeit zum "Meisterschützen" entwickelt hat. Dieser Umstand liegt wohl daran, das die Menschen Hollywood als real ansehen und in keiner Weise nachvollziehen können, das es nicht so einfach ist, wie im Film eine solche Menge Menschen, in Jenseits zu beförden, wenn man die Schusszahl, welche momentan bekannt ist, in Bezug zur "Aufgabe" stellt.
Ich könnte noch viel schreiben, doch ich belasse es bei der Feststellung, das der Gesellschaft immer M die Fähigkeit abhanden kommt, was denn in echter realer Situation möglich ist oder nicht. Es geht deshalb grundsätzlich die Einschätzbarkeit verloren. Die Filmindustrie hat daran einen großen Anteil. Weil hier Illusion geschaffen worden ist, welche der Realität nicht entspricht.
Weil viele Menschen seit Jahren mit John Wick und ähnlichen Tag für Tag berieselt werden. Oder anders angedrückt , wir gehen
als Gesellschaft, jeden Tag etwas mehr in die Matrix. Das ist sehr ernüchternd und betrüblich.

20.02.2020

21:07 | KenFM: STANDPUNKTE • Mord ist nicht gleich Mord!

Wenn Person A beschließt Person B zu töten und diese Tat dann begeht, spricht man von Mord. Mord ist ein kriminelles Delikt und wird von der Justiz verfolgt. Wer mordet, landet in der Regel im Gefängnis, verliert also seine Freiheit. Die Idee dahinter setzt auf Abschreckung und soll Selbstjustiz verhindern. Nur der Staat hat das Recht Person A für ein Delikt zu verurteilen und das entsprechende Strafmaß festzulegen.

Eine differenzierte Betrachtung zu Mord/Tötung! TB

13:22 | kurier: Roboter lehrt Kinder das Grüßen

Viele Eltern sind ihren Kindern kein Vorbild mehr. Im Eingangsbereich der Volksschule Oberwart begrüßt ein Roboter die Schüler.

Die Linke bereitet auch einen Wahl-Einschulungsroboter vor, weil in vielen Elternhäusern noch immer falsch gewählt wird! Und wie, bittschön, sollen die Kinder dann jemals das Richtige wählen? TB

19.02.2020

20:03 | Tagesdosis:  Wenn die Lösung das Problem ist

„In den besseren Stunden aber wachen wir so weit auf, dass wir erkennen, dass wir träumen.“ - Ludwig Wittgenstein an Paul Engelmann
Der erste Teil dieses Textes ist zunächst purer Sarkasmus, vereinzelt auch Satire. Nehmt daher diesen ersten Teil bitte nicht all zu ernst. Danke. Thüringens Landtagswahl im Februar 2020 ist zu einem echten Lehrstück deutscher Demokratie geworden. Demokratie wurde den Deutschen nach ihrem offiziellen Sündenfall von 1933 bis 1945 verordnet. Daher ist sie auch so anfällig, weil sie nicht errungen wurde.

19:30 | Welt:  Chef der Werte-Union berichtet von „Hass-Schreiben“ in privatem Briefkasten

Es sei der Höhepunkt einer Hetzkampagne: Alexander Mitsch, Chef der Werte-Union, wurde nach eigenen Angaben Waffengewalt angedroht. Markus Söder empfiehlt CDU und CSU, die Werte-Union „rechts liegen“ zu lassen. Dem Vorsitzenden der konservativen Werte-Union, Alexander Mitsch, ist nach eigenen Angaben Gewalt angedroht worden. In den Briefkasten seines Privathauses seien „Hass-Schreiben mit Andeutung von Waffengewalt“ eingeworfen worden, teilte die Werteunion am Mittwoch mit.

Wenn jemand in Deutschland nicht mehr von der "normalen Drohung" zur "Vernunft" gebracht werden kann, ruft man halt den Druck von der Strasse. Wie nennt man sowas nochmal?  Terrorregime? Ich glaub schon. ..... nur das in Deutschland noch die "Mediale Fassbombe" abgeworfen wird. TS

15:55 | jouwatch: Petition fordert: Schluss mit dem Missbrauch des Nazi- und Faschismusbegriffs

Vor dem Hintergrund der furchtbaren Verbrechen der Nationalsozialisten fordern wir die im Bundestag vertretenen Parteien auf, die Verwendung des Nazi- und Faschismusbegriffes in der politischen Auseinandersetzung zu unterlassen. Den politischen Gegner mit solchen Zuschreibungen zu attackieren, läuft auf eine geschichtsverfälschende Verharmlosung des Holocaust und des Nazi-Terrors hinaus und beschädigt unsere Demokratie nachhaltig.

08:14 | express: Kölner erkennt „Nazi-Felge“ an Opel und ist fassungslos

Über das Design von Autos und dem dazugehörigen Zubehör lässt sich ja bekanntlich streiten. Doch was ein EXPRESS-Leser jetzt an einem Auto sah, ließ ihn fassungslos zurück.

Trottelhaft - so eine Phobie bringt keine Vorteile!
Seit ich das Werkzeugkammerl wegen des Hammers und der Sichel nicht mehr betreten kann, brauch ich nicht mehr in Haus und Garten meiner Eltern mitzuarbeiten! TB

Der Kolumbianer
Es wird immer schlimmer: Jetzt sehen die Linken schon Nazi-Autos!

09:16 | Leser-Kommentar
...das gleiche haben wir beim beliebten Spiel Looping Louie. Macht übrigens auch als Trinkspiel einen Riesenspaß. Googeln Sie mal "Looping Louie Hakenkreuz"

11:26 | Der Kolumbianer zum Looping Louie
Super! Endlich mal ein Gesellschaftsspiel für junge und alte Nazis - Spass für die ganze Nazi-Familie!!!


06:55
 | Rare:  PETA Claims Cow Milk Is A Symbol Of White Supremacists

PETA ist wieder dabei und besser als je zuvor mit einer neuen Behauptung, Kuhmilch sei "ein Symbol der weißen Vorherrschaft". Die Organisation, bekannt für ihren vollständigen Namen People for the Ethical Treatment of Animals, veröffentlichte einen Artikel, in dem sie erklärte, Milch sei ein Symbol, das von weißen Supremacisten verwendet wird. Dies ist ein weiterer Grund, Milchprodukte vollständig zu entsorgen.

Die Deutungshoheit der Gutis ist gewaltig. Wenn ich jetzt Kokosmilch trinke .... ist es ein Sympol der Schädelspaltung. Mandelmilch für kleingeistige Erbsenzähler.  Ziegenmilch für Statanisten?  Wir in der Redaktion sind sowieso von diesem "Laster" befreit. Wir trinken Kernöl ..... TS .

17.02.2020

19:18 | KR:  »Äußerste Brutalität«: Nigerianische Mafia breitet sich in Deutschland aus

Der massive Zustrom von Migranten über das Mittelmeer – allein zwischen 2014 und 2019 kamen auf diesem Weg offiziellen Angaben zufolge über zwei Millionen Menschen nach Europa –, hat nicht nur Flüchtlinge und noch mehr Wirtschafts- und Armutsmigranten, sondern auch eine große Zahl von Kriminellen in die Staaten der Europäischen Union gebracht. Eine besonders gefährliche Bedrohung stellt dabei die nigerianische Mafia dar, die sich zuerst in Italien festsetzte, ihre kriminellen Aktivitäten aber mittlerweile auf den ganzen Kontinent ausgedehnt hat.

Leseratte:
Ob die privaten Menschenfischer im Mittelmeer darüber Bescheid wissen, was sie da in Europa anlanden? Wir wissen jetzt wenigstens, was noch auf uns zukommt: 100.000 Afrikaner, NUR aus Nigeria, die sich in Italien auf die Weiterreise nach Deutschland vorbereiten!

12:58 | srf: Ich ist kompliziert

Je vielfältiger wir sind, desto freier? Das stimme nicht immer, sagt der deutsche Soziologe Armin Nassehi. Diversität könne auch einengen.

Wenn ich mir in diesem Zusammenhang die neue Toilettenbeschriftung an der TU Hamburg in Erinnerung rufe, wir haben über diesen Irrsinn berichtet, dann ist diese überzogene Komplexität nicht im Menschen angelegt, sondern eine Folge der heute allgegenwärtigen Ver-rücktheit des Geistes. AÖ

11:05 | compact: SPD fordert Mahnmal für die Leiden und Denkmal für die Leistungen der Muslime

„Wir brauchen ein Denkmal in unseren Herzen, Hirnen und in unserem Handeln für die Leistungen, die Musliminnen und Muslime in diesem Land, für dieses Land, erbracht haben. Wir brauchen ein Mahnmal für das, was ihnen in diesem Land an Missachtung und Gewalt widerfahren ist“, forderte Helge Lindh am Donnerstag im Bundestag. Dafür entschuldigte sich das Bundestagsmitglied (SPD).

Und b.com fordert ein Mahnmal für all die Steuerzahler, die diese teilweise mit Kleingeistern besetzte Bude namens Bundestag finanzieren und die eigentlich unterträglichen Auswürfe von schuldkomplexbehafteten Dauer-Entschuldigern ertragen müssen! TB

13:16 | Der Kolumbianer
Daran erkennt man wieder überdeutlich, weshalb heute niemand mehr diese ehemalige Volkspartei wählt. Seit Jahren versucht die SPD, u.a. mit Schwachsinn wie diesem, die Stimmen der Muslime in Deutschland zu bekommen. Der Denkfehler dabei ist, dass die meisten Muslime keine Schwächlinge wählen.

14:14 | Maiglöckchen
mal angenommen, die sog. "politische elite" arbeitet an der Zersetzung dschörmä-nie´s und durch Hetze, Hass und rächz-linqs, ANTIFA und Wehrsprotgruppen (die müssen natürlich erst noch gezüchtet werden), dann macht es doch Sinn, wenn sich die sog. etablierten Parteien, also die sog. "pol-elite", vor Beginn der gewaltsamen Auseinandersetzungen ind Form eines Bürgerkrieges liqs-rächz, aus dem Geschehen verabschieden, also demontieren, damit man ihrer nicht mehr habhaft werden kann. Würde doch passen!

15:32 | Leser-Kommentar
mittlerweile ist ja allgemein bekannt, dass mir diese "roten Marxisten der SPD", aber so was von auf den Senkel gehen. Man sollte gegen die SPD-Sozen ein Mahnmal errichten, nicht um sie zu huldigen, sondern weil man vor diesen roten Marxisten aufs dringlichste mit tausenden Mahnmalen, in jeder Stadt in jedem Nest, warnen muß. Auch in Österreich!
Die sind wirklich die letzte Ausgeburt, die schon immer das Volk angelogen haben, wenn sie versprochen haben, wenn man sie wählt, sich dann um die Belange des Volkes zu kümmern.
Die kümmern sich um alles, hauptsächlich um ihre Vorteile und alles was nicht deutsch ist, nur nicht um das deutsche Volk. Die betreiben eher einen "2. Holocaust" mit ihrer genoziden Ideologie gegen das deutsche Volk, als sich für dieses einzusetzen. Was für ein schlimmer Abschaum.

16.02.2020

08:14 | focus: Staat weicht vor linker Gewalt zurück: Bürgertum muss jetzt für das Land aufstehen

Es beginnt mit den ganz kleinen Veränderungen im Alltag. Eine gute Freundin aus Erfurt erzählt mir heute Morgen am Telefon vom Brötchenholen. Wenn in ihrem Bäckerladen Leute etwas Kritisches gegen die Regierung sagten, dann senken sie inzwischen wieder automatisch die Stimme und sprechen nur noch ganz leise.

Erstaunlich wie viele durchaus intelligente "Bürger" der Klimaangst-garnierten Linksdrehung anheim fallen - trotz der Erfahrungen des 20. Jhdts! TB

15.02.2020

15:00 | kath.net:  Staatliche Massenbeerdigung für 2.411 Abtreibungsopfer

Nach dem schockierenden Fund von Babyleichen und -leichenteilen im Erbe des Abtreibungsarztes Dr. Ulrich Klopfer erhielten die Mädchen und Jungen nun eine würdige Grabstätte. Vielleicht wusste der „erfolgreiche“ Arzt nicht wohin mit den Leichenteilen seiner zahlreichen Opfer. Jedenfalls fanden von Verwandten verständigte Ermittler in der Garage nahe Chicago des mit 79 Jahren verstorbenen „Arztes“ 71 Kisten mit Leichen und Leichenteilen von Babys.

Ich hoffe, jedes einzelne Baby, das dieser Massenmöder getötet hat, hat ihn jeden Tag seines Lebens verfolgt. TS

08:26 | lengsfeld: Die Gesinnungsdiktatur zeigt ihre gewalttätige Fratze

Zwei Tage nachdem die WerteUnion öffentlich zum Krebsgeschwür erklärt wurde, verkündet einer ihrer Gründer seinen Rückzug aus dem politischen Leben. Womit ihm gedroht wurde, ist unklar, aber es muss sehr überzeugend gewesen sein. Vor wenigen Wochen wurde das Auto des Hauptstadtjournalisten Gunnar Schupelius angezündet, verbunden mit der Drohung auf der linksextremen Plattform indymedia, dass er mit schärferen Konsequenzen gegen Frau und Kinder rechnen müsse, wenn er seinen Job nicht aufgäbe. Um die Drohung zu unterstreichen, wurde seine Wohnadresse veröffentlicht.

09:07 | Der Kolumbianer
SA 2.0

09:43 | M
Alkoholiker merken es nicht mehr, wenn sie betrunken sind. Viele Politiker merken es nicht mehr, wenn sie frei von Vernunft sind.
Ich wollte es eigentlich derber ausdrücken, weil die Situation es erforderlich macht. Ich möchte aber, dass es gebracht wird.

12:25 | Nukleus
Der Vergleich mit der SA ist vollkommen fehl am Platze. Was alles vor 1933 passiert ist, war nicht ein gutes Parteiprogramm der heute verbotenen Partei, sondern ein Krieg der Kommunisten gegen die Bevölkerung und gegen die Sozialisten. Die Kommunisten trieben es so bunt, das diese sehr sehr viele Wähler in die Arme der Nationalsozialisten trieb. Heute sehen wir das genau so wieder, die durchgeknallten linken Extremisten führen Krieg gegen das eigene Volk und wundern sich dann, wenn man sich in eine „völkische“ Partei flüchtet und drehen den Terror noch weiter auf. Was heute als der Teufel hingestellt wird und hier als Vergleich herangezogen wird, war damals ein wahrer Segen für die Bevölkerung, da diese etwas gegen die außer Kontrolle geratenen Kommunisten unternommen haben.

Heute werden vor allem die NaSos ins extrem schlechte Licht gerückt, viele viel derber trieben es damals die Kommunisten, was aber eben nicht in der Schule gelehrt wird. Nein, man erhebt sie sogar ins Heldentum, als Widerstandskämpfer gegen die NaSos.

Die Menschen hatten die Nase voll von diesen üblen kommunistischen Verbrechern und hat dann eben die anderen Verbrecher gewählt.

Es lohnt sich auch mit dem Wirtschaftssystem nach 1933 zu befassen. In dieser Zeit wurden nur irrwitzige Großprojekte ins Leben gerufen, alle Rationalität über den Haufen geworfen und SOGAR unter Strafe gestellt. Preiskontrollen, welche wiederum von Kontrolleur kontrolliert wurden, welche wiederum kontrolliert wurden und die Verwaltung hat sich damals exponentiell aufgebläht: Extremsozialismus mit der Umverteilung von unten nach oben.

Schade, man kennt halt immer nur die Lügen der „Gewinner“ und nicht wie realen Vorkommnisse von damals und die „Kontrolleure“ können ihr Spiel endlos wiederholen.

Es gibt immer nur 2 Machtblöcke, die Kommunisten und die Sozialisten, nie gab es so etwas wie den Kapitalismus, auch wenn es sich viele einreden. Ein Sozialismus „lite“ (Kapitalismus) schlägt immer in einen Umverteilungssozialismus um.

14:08 | Der Kolumbianer
Ist er nicht. Wieder gibt es eine Kampforganisation, die gewaltsam gegen politische Gegner und Andersdenkende vorgeht.
Danke für Ihre Nachhilfestunde in deutscher Geschichte, aber für eine Verharmlosung der Taten der SA bin ich nicht besonders aufgeschlossen.

16:33 | Leser-Komentar zum Kolumbianer
Geschätzter Kolumbianer, es geht in den zwei Beiträgen zu Ihrem ‘SA 2.0’ nicht um das ‘Weißwaschen‘ der SA, sondern einzig und allein um eine Richtigstellung zeitlicher Abläufe und damit um Ursache und Wirkung. Ich habe die wahre Motivation des Rote Frontkämpferbundes (RFB) und ähnlicher Organisation aufgezeigt, und die empörende Geschichtsklitterung dieser ‚Opfer‘ nach 1945. Die heutige ANTIFA ist gleichermaßen nicht an der Demokratie interessiert, sondern nutzt sie schändlich aus, um die gleichen Zielen zu verfolgen, wie deren Vorgängerorganisationen in der jungen Weimarer Republik. Wer alles mit der ANTIFA im Bett ist, sehen Sie in der Pressemitteilung zu kostenlosen ‚Sternfahrt‘ zu Erfurter Protestmärschen am heutigen Tag. Das sind doch keine Kaffeefahrten! Wer finanziert das denn? Die DBG-Mitglieder mit ihren Beiträgen und sicher auch noch über Zuschüsse aus Steuergeldern, wie ich aus Unterlagen der Landtage in Thüringen und NRW seit Jahren weiß. Müssen wir jedes Mal, wenn auf staatszersetzende Umtriebe hingewiesen wird, sofort an die ‚Deutsche Schuld‘ erinnert werden? Das hat doch Herr Steinmeier & Co. bereits wieder ausgiebig in den vergangenen Tagen getan und die GEZ tut es mit unseren Geldern täglich im TV.

14:25 | Leser Kommentar
Medial und GEZ-subventioniert aufbereitet, sind wir vermeintlich bestens informiert über die Schlägertrupps der SA und SS. Die Vorgeschichte ab etwa 1922/24 dazu waren jedoch die brutalen Umtriebe der kommunistischen Kampf-und Terrorbünde. Diese bedrohten und terrorisierten die Bevölkerung dahingehend, sich ihnen anzuschliessen oder man riskierte, zusammengeschlagen zu werden. Intellektuelle, von Moskau entsandt oder von dort geflohen, sollten und wollten eine kommunistische Revolution in Deutschland auslösen. Dazu schickte man ideologisch Verblendete, ehem. Frontsoldaten, aber auch Kleinkriminelle bis zu Mördern auf die Straßen.
Nach 1945 sollte man sich genau anschauen, wer aus diesem Umfeld den Opferstatus in der BRD bekam. Hatten sie wirklich gegen H*tler und den Faschismus gekämpft, oder einzig und allein weil dieser keinen Kommunismus auf Deutschem Boden wollte?
„Die KPD stützte sich zunächst auf den Rote Frontkämpferbund (RFB). Der Verband wurde 1924 unter Ernst Thälmann gegründet und war streng paramilitärisch aufgebaut.*23
*23 Geschichte der Militärpolitik der KPD 1918-1945, hrsg. von einem Autorenkollektiv, Berlin (Ost)1987.
Ziel des RFB war bei seiner Gründung nicht der Kampf gegen den in Deutschland noch unbedeutenden Nationalsozialismus.
Die Männer verstanden sich als Vorkämpfer für die kommunistische Revolution in Deutschland.*24 Im Falle eines Krieges gegen die Sowjetunion sollte und wollte der RFB gemeinsam mit der Roten Armee gegen das bestehende System kämpfen.*25
*24 »Wir sind die stählerne Kaderorganisation der im bewaffneten Aufstand um die Macht kämpfenden Roten Garden in Stadt und Land«, aus: »Einiges zu den Aufgaben des RFB«, in: Oktober 6, Nr. 1/2 , April 1931.
*25 Schreiben des Preußischen Innenministers vom 8. August 1932; Brandenburgisches Landeshauptarchiv Rep. 30 Berlin Ctit 95 Sekt. 9 Teil 2 Nr. 131, fol. 131 ff. (Vgl. Striefler, Kampf).

18:06 | Der Bolumbianer zu Nukleus
Geschätzter Nukleus, es ging mir einzig und allein darum auszudrücken, dass es nach der SA wieder eine politische Kampftruppe in Deutschland gibt, die, von Parteien finanziert, gewaltsam politische Gegner bekämpft. Dabei ging es nicht darum beide Organisationen oder deren Entstehungsgeschichte miteinander zu vergleichen.

14.02.2020

07:47 | danisch: FemTech Startup

Ich betreibe ja jeden Morgen etwas Presse- und Social Media-Schau, neue Themen für das Blog finden. Und bei Twitter gibt es ja auch diese nicht abonnierten, aber irgendwem bezahlten Werbetweets, die einem in die Timeline gedrückt werden. Wie ich heute morgen so das Tablet einschalte und draufgucke, ereilte mich – *Hurrrrchz!* – das da:

Happy Valentines! TB

13.02.2020

19:04 | n8chtwächter:  Gedanken zum Holpern des Bühnenstücks

Es ist bisweilen recht verwunderlich zu beobachten, was auf der Theaterbühne angeboten wird, besonders dann, wenn die dargebotenen Szenen einen eher holprigen Eindruck vermitteln. In Übersee ist eine der beiden Parteien bei ihrer völligen Selbstauflösung zu beobachten, während die andere vor Zusammenhalt und Wirkung nur so strotzt. Angedacht war von der “Alten Garde“ gewiss der schlichte Weiterbetrieb eines von Korruption durchsetzten Politbetriebs, und dies weltweit.

Ich bin schon der Meinung, das dieses System bereits Risse hat und die Kluft sich ständig erweitert, doch sollte man "die Hühner erst im Stall zählen" und diese "Politkkaste" mit anhängenden "Eliten" hat noch einiges zu bieten. Daher ....... bitte nicht glauben dieses System ist am Ende. TS
P.S.: Ich könnte den Spruch mit den "Hühnern" auch in steirischer Mundart bringen ..... doch dann brauchen 50% der Leser wieder einen Logopäden ....... 

12:12 | nzz: Risikoforscher Didier Sornette: «Eine Gesellschaft, die Risiken immer stärker kontrollieren will, steuert auf ihren Tod zu»

Das Coronavirus sorgt für Verunsicherung. Laut dem Risikoforscher Didier Sornette steht die Aufregung in keinem Verhältnis zur Realität. Er warnt im Interview vor der Illusion einer Null-Risiko-Gesellschaft und fordert eine Rückkehr zur Atomkraft.

Leben muß immer Raum zur Entfaltung lassen, was immer mit dem Risiko verbunden ist, zu scheitern. Doch ohne diesen Freiraum erstarrt alles zu einer mechanischen Wiederholung, die mit Leben rein gar nichts zu tun hat. AÖ

09:55 | pp: Heldin: Diese Frau kämpfte erfolgreich gegen rassistische Karnevals-Deko in Bäckerei

Unser Tweet des Tages, der zugleich von der „Heldin der Woche“ stammt, hat eines der aktuellsten Themen der Gegenwart zum Gegenstand: den Kampf gegen den Rassismus. Die Tweerterin: K. Grawinkel. Laut Twitter „Theater, Stadt, Feminismus, cultural hacking, Schuhe, Bücher, Radfahrerin, Dramaturgin“ an der „längsten Theke der Welt“ (Düsseldorf) …

M
Beachtenswert, die Kommentare unter dem Tweet
Mein Favorit: „Wenn hässliche Püppchen rassistisch sind, wird es in Zukunft sehr schwer für Sie werden. Überall auf diesem Planeten!“
You made my day!!! Vielen Dank an den unbekannten Kommentator.

06:48 | JF:  Wegen Klimawandel: Professorin fordert Aussterben der Menschheit

Eine Philosophieprofessorin an der britischen Anglia Ruskin Universität Cambridge hat im Kampf gegen den Klimawandel das Aussterben der Menschheit gefordert. Um dies zu erreichen, sollen Menschen schrittweise auf Reproduktion verzichten, schreibt Patricia MacCormack in ihrem Buch „The Ahuman Manifesto“, das das Nachrichtenportal CambridgeshireLive als „positiven Ausblick auf die Zukunft der Erde ohne Menschen“ feiert.

Es gibt nicht viele Menschen die ein Manifest schreiben .... und die wenigen die es getan haben .... sitzen im Gefängnis. 
....Es brauche „radikales Mitgefühl“, um die „hierarchische Welt“ zu überwinden, wo „weiße, heterosexuelle und nichtbehinderte Männer erfolgreich sind und Menschen anderer Ethnien, Geschlechter und jene mit Behinderungen kämpfen“, ihren Teil abzubekommen. Diese weißen Männer seien auch verantwortlich für den Kapitalismus, der die Menschen in ein „Zombietum“ getrieben habe, das die Erde zerstöre......
Es braucht für diese Denkweise nur einen Raum mit Kunststoff-Tapeten und sehr viel Gespräche mit sehr netten Menschen ..... und brav die Medizin nehmen nicht vergessen. TS

10:21 | Dazu passend - infowars: Survey Finds People Who Identify as Left-Wing More Likely to Have Been Diagnosed With a Mental Illness! TB

09:21 | Der Kolumbianer
Wenn ich wie diese Professorin aussehen würde, würde ich auch ernsthaft über mein eigenes Aussterben nachdenken. Ist ja gruselig!
Auszusterben ist natürlich übertrieben, aber die Frau muss halt etwas auf den Putz hauen um beachtet zu werden - schliesslich will sie ja ihr Buch verkaufen und Kohle verdienen!
Wenn man die Fakten betrachtet, hat sie allerdings Recht - ohne den Menschen wäre die Erde besser dran. Nur verkauft man mit dieser nüchternen Aussage keine Bücher.

09:26 | Leser-Kommentar
naja. So völlig Unrecht hat diese Frau nicht. Ob wir es sehen wollen oder nicht: Die aktuellen Zustände sind primär die Folge des christlich geprägten Imperialismus, der ab etwa 1400 n.Chr. mit dem Schwert in der einen und der Bibel in der anderen Hand eine kaum überschaubare Vielzahl von Ethnien im Namen des Herrn ausgerottet hat. Und das, obwohl die Christen in Anspruch nehmen, in der Tiefe ihres Herzens die Guten zu sein. Das auf Konkurrenz, Krieg und Ausbeutung beruhende System der Christen dominiert heute den Planeten. Noch heute beschwört der Vorreiter der christlichen Welt seinen Gott („…So help uns god…“) bevor uneinsichtigen Völkern Werte europäischen Ursprungs mittels Bombardement näher gebracht werden. Kurzum: Es hat sich nichts geändert.
Dass bei der guten Frau Frau auch noch die feministische Agenda durchschlägt, mag man ihr nachsehen. Schließlich möchte sie – wie jeder andere Christ auch – nicht gerne so wirklich in die Verantwortung gehen. Letztendlich ist es ziemlich egal, ob der Klimawandel menschengemacht ist oder nicht: Wir erleben gerade eine klimatische Phase auf dieser Kugel (so etwa 500.000 Jahre), die die Entwicklung unserer Spezies zugelassen hat. Die aktuelle globale Durchschnittstemperatur liegt irgendwo bei 14,8° C. Die TU Berlin zum Beispiel hat irgendwann eine Grafik publiziert, aus der ersichtlich ist, dass die überwiegende globale Durchschnittstemperatur der letzten 600 Mio. Jahre bei 22°C lag. Und diesem Wert wird die Temperatur wieder zustreben – Mensch hin oder her. Wir werden es nicht verhindern.
Last not least - für alle die, die sich angesichts der offenkundigen Tatsachen menschlichen Wirkens empören, noch ein kleines Zitat aus „Matrix“: „Ihr seid im eigentlichen Sinne keine richtigen Säugetiere. Jedwede Art von Säugern auf diesem Planeten entwickelt instinktiv ein natürliches Gleichgewicht mit ihrer Umgebung. Ihr Menschen aber tut dies nicht.“
Allerdings gab es mal eine Vielzahl von Ethnien, die im natürlichen Gleichgewicht mit ihrer Umgebung lebten – bis der europäische Imperialist im Namen Gottes zuschlug und sich die Welt untertan machte. Daran ändern keine Erklärungen oder Entschuldigungen etwas. Es ist nicht unüblich, dass der Geisteskranke seinen Zustand für völlig normal hält. Das bringt die Art, wie unser Bewusstsein Wirklichkeiten erschafft, prinzipbedingt mit sich… 😉

11.02.2020

17:47 | jouwatch: Statt Spott und Witz: Regierungspropaganda in Pappmaché beim Kölner Karneval

Einst war Karneval dafür da, dass sich das Volk über die Obrigkeit lustig macht – heute werden dort die Regierung und der offizielle Staatskurs verteidigt. Damit gilt für die Fünfte Jahreszeit allmählich dasselbe, was bereits für das deutsche Kabarett seit Gerhard Schröder gilt: die zu verspotten ziemt sich nicht, an deren Seite man denselben geistig-moralischen Kampf führt. Motivwagen des diesjährigen Kölner Rosenmontagszugs zeugen von der Staatsergebenheit der heutigen „Narren“ (im doppelten Sinne).

Die Leseratte
Wenn aus dem Karneval eine Propaganda-Veranstaltung der Regierung wird: Karneval war immer ein von oben geduldetes, ritualisiertes Ventil für die Bevölkerung, bei dem einmal im Jahr straflos die "Obrigkeit" kritisiert werden durfte. Im freiesten Deutschland, das wir je hatten, wurde selbst das verboten! Nachdem Büttenreden schon seit einigen Jahren zensiert werden und genderkonform und Linkskorrekt sein müssen bis hin zur jeweiligen Namensgebung, und nachdem die seinerzeit noch unbotmäßigen Umzüge immer wieder verboten wurden (wegen "Sturm"), haben sie es endlich geschafft: Fortan werden nicht mehr die Regierenden, sondern deren Kritiker aufs Korn genommen. Glückwunsch!
PS: Wer sich die Schmach ansehen will: Rosenmontag ist am 24. Februar.

12:22 | jf: SPD: Gesetze dürfen nicht mit AfD-Stimmen zustande kommen

Die SPD im Landtag von Nordrhein-Westfalen hat ein Verbot von Gesetzbeschlüssen gefordert, wenn diese nur mit den Stimmen der AfD die notwendige Mehrheit erhalten. Einen entsprechenden Eilantrag stellte die SPD am Montag im Düsseldorfer Landtag.

Falls dieser Vorschlag tatsächlich landesverfassungskonorm ist, wobei es allerdings danach nicht aussieht, dann wäre die Demokratie in Deutschland ein weiteres Mal begraben worden. Nach dem peinlichen Rückzieher in Thüringen werden die CDU und die FDP aber wohl kaum die (politische) Kraft aufbringen können, sich mit aller Macht gegen diesen zutiefst anti-demokratischen Vorschlag zu stemmen, zumal Armin Laschet auf die Nachfolge Angela Merkels schielt, und daher jedes Anstreifen an der AfD vermeiden wird. Die vereinigte Linke aus SPD, Grünen und Linke hat damit die CDU und die FDP genau dort, wo sie sie haben wollen: Der Linksblock kann die CDU und die FDP genüßlich vor sich hertreiben, wodurch aber gleichzeitig die AfD gestärkt werden wird. Denn jedem Nicht-Linken bleibt dann nur mehr eine Alternative am Wahltag. Damit wird die Spaltung Deutschlands von den "demokratischen Parteien" aktiv vorangetrieben. AÖ

11:09 | zeit: Was tun, wenn Kunden oder Kolleginnen rassistisch pöbeln?

Das Verkehrsunternehmen setze auf Deeskalationstrainings, insbesondere für die Fahrer, und Diversität bei der Stellenbesetzung. "Wir achten schon beim Auswahlverfahren sehr darauf, dass es, was die Nationalität angeht, keine Tendenzen gibt", sagt Nelken.
"Bröring und ihr Mann beschäftigen weiter aus Überzeugung Auszubildende mit Fluchthintergrund, nächsten Monat komme ein junger Mann aus Afghanistan dazu, erzählt die Chefin. Auch zu ihrem ehemaligen Azubi Ibrahima Bah haben sie noch Kontakt. Er entschied sich nach vielen Beratungsgesprächen mit den Brörings für einen Ausbildungsplatz im Logistikbereich: "Das liegt ihm mehr. Da ist er glücklich." Alle ihre Auszubildenden hält sie für "ganz fantastische Jungs", sagt Bröring. "Sie sind Teil unserer großen Familie."

Der Bondaffe
Also ich habe da nix dagegen. Wenn einer der Weg nach Afghanistan mit dem Zug kennt ist das doch gut, wenn das Projekt Seidenstraße realisiert wird. Aber im Moment schaut das nach einer "Virenstraße" aus.

09.02.2020

18:44 | info-dierkt: Thüringen zeigt: Gutmenschen verhalten sich wie Kleinkinder

Etablierten Journalisten und Politikern benehmen sich derzeit auf dem emotionalen Niveau von Kleinkindern. Bundeskanzlerin Merkel möchte nun sogar, dass die Wahl rückgängig gemacht werde.

Ja, die Journos und minderen Politicos benehmen sich wie Kleinkinder. Von der Führerin kann man das aber nicht behaupten. Eiskalt umgeht sie die demokratischen Regeln wie vor ihr nur Stalin und der unaussprechliche öster. Gefreite! Und von diesen beiden Verhaltensvorgängern kann man nun wahrlich nicht von Kleinkind-Benehmen sprechen! TB


08:54 | kath-net: Feministin: Abtreibungsverbote wesentlich für autoritäre Herrschaft

In zirkulären, egalitären Kulturen können Frauen das Schicksal ihres Körpers bestimmen. Wenn wir keine Gebärmütter hätten, wäre für uns alles in Ordnung’, sagt die Feministin Gloria Steinem.

Gloria - was für ein unpassender Name für die Alte!
Das wird Sie jetzt ein wenig überraschen, Frau Steinem, aber wir stimmen Ihnen vollends zu!
Wenn Frauen wie Sie und Ihresgleichen keine Gebärmütter hätten, wäre auch für uns die Welt in Ordnung! TB


08:23
 | jouwatch: Maaßen-Vortrag abgesagt – Sicherheitsgefahr!

„Die aktuelle Situation lässt eine sichere und sachliche Debatte leider nicht mehr zu“, musste Claus Schweinheim, der Veranstalter des Neumarkter Dialogforums, bitter erkennen. Mit der Einladung von Hans-Georg Maaßen hat sich Schweinheim sogar die Bürgermeisterin zum Feind gemacht. Als sie davon erfuhr, donnerte SPD-Frau Gertrud Heßlinger: „Wir können und werden eine Veranstaltung mit Herrn Maaßen nicht einfach hinnehmen“.

Der gelbe Stern für Nicht-links-Denkende ist nicht mehr weit! Gehsteigreinigung durch Andersdenkende auch nicht mehr! TB

Kommentar der Einsenderin
Es bedarf wohl keines Kommentares. Die Bundesrepublik ist offensichtlich in einem schleichenden Coup von der ex-SED und ihren Kollaborateuren ‚übernommen‘ worden. Ging es bislang ‚nur‘ gegen die AFD, hat es jetzt eine Veranstaltung der CDU mit Hans Georg Maassen erreicht. Eine kleine SPD-Bürgermeisterin aus Neumarkt (wo ist eigentlich Neumarkt?) meint, die Veranstaltung ‚nicht hinnehmen zu können‘.
Das herannahende Sturmtief ‚Sabine‘ scheint den Zustand der Regierung der BR gut wiederzuspiegeln.

08.02.2020

17:14 | jouwatch:  Ein Blick in den Verfassungsschutzbericht zeigt, mit welchen Teufeln sich die CDU da ins Bett legt

Es lohnt sich, das im letzten Verfassungsschutzbericht aufgezeigte Netzwerk der kommunistischen Partei „DIE LINKE“ anzuschauen, damit klar wird, wen die CDU – die SPD und Grünen ihrer Blutlinie gemäß sowieso – da wieder ins Amt hieven will. Nach der Lektüre stellt sich nur noch die Frage, was die CDU an dem Wort „verfassungsfeindlich“ nicht verstanden hat. An Anstand und Moral zu appellieren, ist längst schon vergebens.

Leseratte:
Hier geht es um die Partei Die Linke. Im Verfassungsschutzbericht über diese Partei sind gleich 7 (in Worten: Sieben!) Gruppierungen in dieser Partei aufgelistet, die eindeutig Linksextrem und verfassungsfeindlich sind, weil sie allesamt die freiheitlich-demokratische Grundordnung der BRD beseitigen wollen! Und DIE regen sich auf über den "Flügel" bei der AfD? Und was sagt es uns, wenn gleichzeitig - also genau JETZT - die CDU gegen die "Werteunion" in ihrer Partei vorgeht?

Liebe Leseratte, lassen sie den räumlichen Begriff "Deutschland" weg und sie werden sehen, dass in Europa sehr viele "konservative Parteien" kein Problem haben mit "Linken" ins Bett zu gehen. Aus dieser Bettgeschichte entsteht eben dieses "Gutmenschentum" und führt zu diesen Verwerfungen. Siehe Österreich .... Türkis mit Grün. TS

18:00 | Leser Kommentar:
In meinem Umfeld gibt es viele Ossis, für die es nur die Linke als Partei gibt, spricht man sie darauf an, dass es eigentlich die SED ist, sind sie total empört. Das sind Leute an die 50, da fragt man sich doch wirklich, haben die in der Zeit der DDR nichts dazugelernt?

07.02.2020

11:30 | Krone:   Betrunkener Beifahrer schmeißt Ehefrau aus dem Pkw

Viele Frauen kennen es: Wenn sie hinterm Steuer sitzen und der Ehemann am Beifahrersitz Platz nimmt, endet das häufig mit heftigen Diskussionen über den Fahrstil. In Wiener Neustadt ist solch ein Szenario nun eskaliert: Der besserwissende und obendrein betrunkene Beifahrer warf seine Ehefrau kurzerhand aus dem Wagen. Die Frau erstattete Anzeige.

Ist das jetzt auch Drism..... (Wie war das Wort)? Ist es Selbstschutz?  Muss das Zusammenfahren zwischen Frauen und Menschen neu überdacht werden?  TS

11:00 | Focus:   Bin ich Rassist,wenn ich in U-Bahn nicht neben Chinesen sitzen will?

In den Medien machen die Geschichten von Chinesen die Runde, wie ihnen Menschen plötzlich mit Vorsicht begegnen. In Frankreich gibt es den Hashtag „IchBinKeinVirus.“ Dass man Menschen aufgrund ihres Aussehens beurteilt, ist ein beklagenswerter Umstand. Anderseits: Jede Frau, die auf dem Nachhauseweg drei Männer auf sich zukommen sieht, handelt so, wenn sie die Straßenseite wechselt. Wie soll man sich also im Zeichen des Coronavirus politisch korrekt verhalten?

Ich gehe heute am Abend mit meiner Schwiegermutter zum Chinesen .... die haben neue Kellnerinnen und ich schmier mich vorher mit Kernöl ein, da kann mir nichts passieren. Es gibt Batman Suppe ....... TS

11:27 | Der Bondaffe:
Ehrlich, das ist eine furchtbare "Disg....", "Discr....", "Dieskrimni....". Ach Mist, wie heißt das Wort nochmal? Ich kriege es nicht mehr zusammen. Mit diesem Grün-Deutsch komme ich einfach nicht klar.

... mir liegt es auch auf der Zunge .... sagen wir einfach ... so ein "Alter-Weißer-Mann-Ding!"  TS

14:33 | Leser-Kommentar
In Frankreich gibt es den Hashtag „IchBinKeinVirus.“ Ist das auch so ein "Alter-Weißer-Mann-Ding"? Da ist es gut, daß wir in Deutschland bzw. Österreich leben. Um es diplomatisch funktionell im richtigen veganen Grün-Deutsch auszudrücken, bleibt nur eine Lösung. Ich bin kein Virus, ich bin kein Diskri-Dings, denn "Ich bin eine Blume".
Herr Tischbein mit "Ich bin eine Blume" (Der Text ist zwar dünn, aber was will man schon großartiges erwarten, ist aber ein toller Ohrwurm. Bei den vielen Textwiederholungen glaubt man zum Schluß selbst, daß man eine Blume ist und kein Virus.)
https://www.youtube.com/watch?v=DBsgzJAn2_k

06.02.2020

19:48 | ntv:  Von Charité abgelehntes krankes Kind stirbt

Der Pflegenotstand ist in aller Munde - wie dramatisch die Situation aber wirklich ist, zeigt nun ein Fall aus Berlin. Dort muss einem Bericht zufolge ein an Leukämie erkranktes Kind zunächst abgewiesen werden. Kurz darauf stirbt es. Der Pflegenotstand in Deutschland ist offenbar so groß, dass teilweise selbst schwerstkranke Kinder nicht ausreichend versorgt werden können - mitunter mit fatalen Folgen.

Wo ist hier der Aufschrei der "Guten", der "Retter" und der großen Menschenfreunde?  Alles und jedes wird gerettet und in Deutschland versorgt, doch die systemimmanenten Fehler werden nicht behoben, diese werden weggeschoben. Schuld? Natürlich die Ärzte, die Pfleger und die Krankenanstalten, natürlich nicht die Politik, der Gesundheitsminister oder gar die Kanzlerin. Es ist traurig, erschütternd und vor allem eine rießige Sauerei, das in diesem Land, in dem wir alle doch so gut und gerne leben, Kinder die Rechnung zahlen. TS

12:44 | ruhrbarone: Die neuen Eliten: Der Dinkelbrötchen kauende Dünkel

In den vergangenen Jahren ist viel über „liberale Eliten“ diskutiert worden. Doch wie groß ist diese Gruppe? Wer gehört dazu? Wie stark sind sie? Und was macht sie überhaupt zu einer Elite?

04.02.2020

08:28 | ASuR: Die Porno-Show der Super Bowl

In den frühen Morgenstunden des Montags (Sonntagabend Lokalzeit) habe ich mir das Finale des American Football angeschaut, die Super Bowl aus Miami, und dabei die Halbzeit-Show zur "Unterhaltung" der Zuschauer gesehen.Es war eine Pornodarstellung, denn die 100 Millionen TV-Zuschauer sahen zwei Stripperinnen mittleren Alters (J-Lo ist 50 und Shakira ist 43) die ihr Geschlechtsteil in die Kamera hielten, mit der Hand sich dabei symbolisch befriedigten, dazu beim Lippensynchronisieren ihrer jahrzehntealten grössten Hits, in Spanisch trällerten und Trompeten- und Gitarrenspiel vortäuschten, während ein puerto-ricanischer Rapper über "Latino-Gangs" rappte und "La Raza" (Die Rasse) schwärmte.

Offensichtlich sind die bei ASuR mit dem Alter der Stripperinnen nicht zufrieden. Kritik ist wichtig gut und schön aber was hat das mit dem Alter zu tun? Was mich wirklich stört ist der neue Rassismus, der gerade bei Großveranstaltungen immer wieder kultiviert wird und in den Kinderseelen Weißer zum Selbsthaß führen kann! Kennen wir schon von den Deutschen! TB

Kommentar der Einsenderin
Neugierig geworden durch den Text und weil ich dachte, na, da übertreibt wohl einer, sah ich mir das verlinkte Video der Halbzeit-Show an. Und.... leider muss ich dem Schreiber dieser Zeilen Recht geben. Ohne die tänzerische und akrobatische Leistung der Akteurinnen und deren Fitness und körperliche Kondition schmälern zu wollen, aber scheinbar geht Show heutzutage nicht mehr ohne totale Fixierung auf Sex, Sex, Sex und Vorführung möglichst obszöner Szenen. Auf der einen Seite die "Metoo" Hysterie, auf der anderen Seite die symbolische Erniedrigung der Frau zum reinen Lust- und Sexualobjekt. Und das ganze, vor den Augen von Kindern und Jugendlichen. Da kann ich dem Autor nur beipflichten: "Diese Super-Bowl-Halbzeit-Show zeigt, Amerika ist moralisch völlig verkommen,.... und dieser degenerierte Mist wird während der grössten TV-Sendung des Jahres als Unterhaltung während einer Sportveranstaltung präsentiert."

03.02.2020

112:04 | derstandard: Wiener Staatsoper: Beethovens Fidelio als Todestraum von Freiheit

Die Urfassung von Beethovens "Fidelio" erntete in der Regie von Amelie Niermeyer einen ziemlichen Buhorkan

"Ziemlicher Buhorkan" ist ja noch untertrieben, den ich vor Ort nicht nur miterlebt, sondern auch voller Inbrunst mitgestaltet habe. Da der Opernabend auf Ö1 übertragen wurde, kann man sich diese lautstarke Mißfallenskundgebung des wahrlich geduldigen Opernpublikums bis zum nächsten Samstag selber anhören (hier). Bereits in den Applauswellen für die Solisten, das Orchester und den Chor konnte man die tiefe Ablehnung dieses katastrophalen Regieentwurfs spüren, der sich dann, als das Produktionsteam die Bühne betrat, entladen hat. Im Grunde ist es höchst an der Zeit, dass sich Sänger und Orchester gegen derartige Regisseure und Regisseusen - in diesem Fall ist die weibliche Form sehr angebracht -, die mit ihrer ideologisch-verquerten Kleingeistigkeit und ihren unbewältigten eigenen psychologischen Problemen das Publikum quälen, zu Wehr setzten. AÖ

02.02.2020

19:07 | jouwatch: Wo sind all die Homosexuellen hin? Oder: Viel Glück, Mila – Du wirst es brauchen

Meinen Respekt für die junge, lesbische, französische Teenagerin Mila, die es gewagt hatte, den Islam zu kritisieren, weil sie von einem jungen Araber wegen ihrer sexuellen Orientierung angegriffen wurde. Mila schrieb, „Ich hasse Religion, der Koran ist voller Hass… Eure Religion ist Scheiße“, und kann seitdem wegen zahlreicher Morddrohungen nicht zur Schule gehen.

Die Leseratte
Eine kleine Abrechnung mit der Schwulen-Community, die sich offenbar geschlossen weigert, die Bedrohung durch den Islam zur Kenntnis zu nehmen. Besonders fatal: Während alle möglichen "Künstler" meinen, öffentliche Statements gegen rächtz abgeben zu müssen, wagt es keiner der zahlreichen schwulen Prominenten, den Mund aufzumachen gegen den Islam!


11:25
 | sputnik: „Riesi” schafft es in Guinness Buch – Der größte Schneemann der Welt steht in Österreich – Fotos

Der größte Schneemann der Welt steht jetzt in Österreich. Die offizielle Abnahme durch die Bewerter des Guinness Buch der Rekorde ist in der Steiermark erfolgt.

Dieser Rekord wird sicher bald nichtig erklärt werden. Ein alter weißer Mann als Rekordhälter geht gar nicht. In der heute politsich korrekten Zeit sollte der Schnee zumindest Kaffee-braun sein und ein geschlechtsneutraler Schneemensch wär auch angebracht! Und die übergroße Möhre ist ohnehin Sexismus pur! TB

11:50 | Der Bondaffe
Eine Karotte als Nase und zwei Tomaten als Augen und schon ist das Ding vegan. Und die Gurke? Die kann man sonst wo hinstecken in Zeichen von m/w/d.

01.02.2020

13:45 | ET: NZZ: Deutschlands Politik fehlt es an Gespür – „Universale Werte“ können Heimat nicht ersetzen

Deutsche Politiker scheinen ein geringes Maß an Volkstümlichkeit und möglichst abstrakte Diskurse für den Qualitätsausweis einer Demokratie zu halten, meint Reinhard Mohr in der NZZ. Tatsächlich seien es jedoch Realitätssinn und Glaubwürdigkeit, die darunter litten.

31.01.2020

12:34 | jf: Zu weiß und männlich: Kurs in Kunstgeschichte wird eingestellt

Nach Studentenprotesten wird an der Yale-Universität ein Kurs über die „Geschichte der Kunst von der Renaissance bis in die Gegenwart“ eingestellt. Der Grund: Die Lehrinhalte würden sich einseitig auf einen europäischen Kanon der Kunst fokussieren. Zuvor hatte es an der Hochschule im Bundesstaat Connecticut Proteste gegeben, die darin vorgestellten Künstler seien überwiegend weiß, heterosexuell und männlich.

Ob es einen derartigen Selbsthaß auf die eigene Kultur schon jemals in der Menschheitsgeschichte gegeben hat? Schwer vorstellbar und man kann angesichts des Waffenarsenals der USA nur hoffen, dass diese studentische "Elite" niemals, also wirklich niemals in großem Umfang an die Schalthebeln der Macht gelangt. AÖ

07:51 | Der Bondaffe "Jugend in Panik?"

Da sitze ich gestern vormittag kurz in einer Bäckerei und kaufe mir einen Kaffee. Ich sitze da, verschiedene Kunden kommen. U.a. eine Mutter, die sich dann mit der Verkäuferin unterhält. Es geht um dieses und jenes und um die Schule und die Kinder, zum Schluß sagt die Verkäuferin noch folgendes: "Bei meinem Sohn in der Schule läuft die Hälfte der Schüler wegen dem Virus mit Mundschutz rum".

Ich staune, die "FFF"-Kids in Panik vor einem Virus. Ein bisserl noch und sie trauen sich nicht mehr auf die Straße. Panik an den Schulen, diese Generation Schüler aller Jahrgangsstufen dreht jetzt völlig durch.
https://www.news4teachers.de/2020/01/erster-corona-verdachtsfall-an-einer-schule-in-deutschland-schuelerin-in-potsdamer-krankenhaus-gymnasium-wird-nicht-geschlossen/

Nur eine natürliche Entwicklung. Viele der Jugendlichen von heute wurden am Techno-Höhepunkt gezeugt. Da trug man ja Gas-, Schutz- und andere Gesichtsmasken aller Art. Die Kleidung während des Zeugungsaktes kann......! TB

11:45 | Monaco
wie reagiert der panikbesessene Europäer eigentlich, wenn er nach dem Erwerb des von ihm käuflich erworbenen Mundschutzes, die Verpackung betrachtet......´Made in China´...….!?

30.01.2020

10:11 | persönlich: «Firmen sollten sich vermehrt politisch äussern»

Wer Haltung zeigt, provoziert Reaktionen: Darauf spekuliert Coca-Cola. Bringt ein Antirassismus-Manifest höhere Absatzzahlen? Kommunikationschef Matthias Schneider spricht über «Talkability» als Währung und Regenbogen-Diskussionen mit Roger Köppel.

Firmen- bzw. Konzernhaltung hamma grad no braucht! Dient das wirklich der "Haltung" oder ist es geplante "Spaltung"? TB

28.01.2020

18:54 | ts: Deutschland: Arabisch beliebteste Fremdsprache bei Führerscheinprüfung

Es galt als direkte Folge der Asylkrise des Jahres 2015: seit Oktober 2016 gehört Hocharabisch zu jenen Fremdsprachen, in denen Prüflinge ihre Führerscheinprüfung absolvieren dürfen. Wie aus der Beantwortung einer AfD-Anfrage im Bundestag hervorgeht, ist diese mittlerweile sogar die beliebteste Fremdsprache bei den Theorieprüfungen.

Der Tätersprachen-Bundespräsident wird jetzt sagen: Was wollt Ihr, seid doch froh, dass ihr Nazis und Täterururenkel den "Fürher-"schein noch in der Tätersprache abhalten dürft! TB

Kommentar der Einsenderin
Wird das die Verkehrssicherheit auf deutschen Straßen erhöhen?

19:47 | Der Bondaffe
Das mag schon sein aber als Prüfungssprache bei Führerscheinprüfungen ist DEUTSCH immer noch die beliebteste Sprache. Und wenn man im
deutschen Land unterwegs ist, dann sollte man auch DEUTSCH lesen und verstehen können. Zumindest habe ich noch keine arabischsprachigen
Verkehrsschilder gesehen. Oder liegts doch am Verständnis? Das Durchdrücken des Gaspedals als Macho-Ausdruck? Hier etwas ganz aktuelles:
https://www.rundschau-online.de/aus-aller-welt/nach-fuehrerschein-pruefung-muessen-fahranfaenger-demnaechst-zur-kontrolle--33814164

11:13 | SPON:  Verfassungsschutz sieht sinkende Hemmschwelle bei Linksextremisten

Laut Verfassungsschutzpräsident Haldenwang schrecken Linksextremisten nicht mehr davor zurück, Gewalt anzuwenden. Als einen "Brennpunkt der autonomen Szene" bezeichnete er Leipzig. In der linksextremen Szene werde Gewalt gegen Personen, insbesondere gegen Polizisten, "als legitimes Mittel des Widerstands wahrgenommen", sagte Verfassungsschutzpräsident Thomas Haldenwang in einem Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Er sehe zudem eine wachsende Militanz. "Die Hemmschwelle sinkt", sagte Haldenwang der Zeitung.

Wieviele Mitglieder umfasst die Linksextreme Szene? Wieviel an Personal wird von Seiten der Polizei für die Beobachtung eingesetzt? .... und jetzt vergleichen wir einmal mit den unbegrenzten Mittel gegen Rechts! Dann würde sich eine staatliche Duldung, wenn nicht sogar Förderung ergeben. TS

27.01.2020

16:18 | tom-cat "Wer hats gesagt?"

„Klar ist auch, das darf man nicht vergessen, dass Antisemitismus natürlich vor allem in muslimisch geprägten Kulturkreisen besonders stark vertreten ist.“

( ) Papst Franziskus
( ) Henryk M. Broder
( ) Angela Merkel, CDU
( ) Frank-Walter Steinmeier, SPD, Bundespräsident
( ) Philipp Amthor, CDU-MdB
( ) Volker Beck, Grüne
( ) Friede Springer, Verlegerin
( ) Michel Friedman, Ex-Funktionär jüdischer Organisationen
( ) Thilo Sarrazin, SPD
( ) Jeremy Corbyn, Labour Party

Ich leide nicht unter Antisemintismus aber leide(r) unter Anti-Amthorismus, weshalb ich heute keinen HInweis geben kann! TB


13:19 | unterberger: Wann übernehmen die linken Nazis die ganze Macht?

In Deutschland häufen sich beklemmende Ereignisse. Ein völlig apathisch gewordener Staat sieht dort tatenlos zu, wie sich der kriminelle Terror einer neuen, diesmal linken SA immer mehr ausbreitet. Zugleich intensiviert sich dramatisch die linke Hass- und Denunziationspolitik gegen jeden, der nicht links der Mitte ist. Der Linksextremismus hat nach erfolgreicher Dezimierung der FPÖ nun – was fast erwartbar gewesen ist – den ÖVP-Obmann ins Visier genommen. Zugleich ist der Meinungsterror der deutschen Sozialdemokratie gegen ihr bisheriges Parteimitglied Thilo Sarrazin eskaliert. Die jüngste SPD-Aktion stellt freilich bei aller Niedertracht auch eine amüsante Köstlichkeit dar.

Kommentar der Einsenderin
Nimm einem Volk seine Sprache, seine Wurzeln, seinen Stolz. Deute seine Geschichte und Kultur um zu einer einzigen schiefen Ebene, auf der vorgeblich immer schon alles Richtung Nazismus lief - und du bekommst einen entkernten, amorphen Haufen, zu allem fähig, zu nichts mehr richtig zu gebrauchen. Ein rückgratloses Sklavenvolk.

18:11 | Leser-Kommentare zum Kommentar darüber
(1) Frei nach Wilhelm Busch:
Rückgrat-und würdelos
lebt es sich trotzdem ganz famos
Die BRD-Untertaten, insbesondere die Wessis, sind doch nur degenerierte Nachkommen von charaktergewaschenen Care-Paket-Fressern.

(2) Das traurige daran ist werte Einsenderin, das die Menschen sagen wir mal ab Jahrgang 50 bis 70iger Jahre, dies erlauben, da sie es ja anders kannten. Und mehr oder minder bewusst zulassen, das was wir jetzt haben. Ich zähle ja mit 60 + auch dazu. Und wenn ich mit Freunden, Veranwandten, Bekannten rede, haben diese folgende Intentionen. Wie gestalte ich meinen Urlaub, wann kann ich endlich in Rente gehen o.ä.
Dann fragt man mich, wie gehts es Dir, was machst Du, du kannst ja nicht mehr arbeiten. Und überall schwebt der Rauch von Welt retten usw. Und die welche aufgewacht sind, wie ich selber, haben bis auf kleine Sticheleien aufgegeben, weil man über lange Jahre zur Erkenntnis kam, man hat keine Chance. Wird wenn man es anspricht sofort als Negativling gesehen, wenn nicht schlimmer. Und darauf kann ich inzwischen gerne verzichten. Denn gegen Zeitgeist bzw. das Massenbewusstsein kommt man nicht an. Als Fazit ergibt sich, es gibt scheinbar noch eine Möglichkeit, die extern kommt und Mangel heisst. Vorher ist da nichts zu machen, man kommt sich vor, als man Felsbrocken reden, die glauben nichts auf der Welt könnte ihre Wohlfühlzone beschädigen.

Konditionierung
auf anpassung
getrimmt
konsumiert ihr euch
durchs leben
nirgends aneckend
nichts auslassend
blind gegenüber
dem falschen grinsen
eurer bosse
- Markus Prem -

Eine premiere - zum 1. Mal wurden uns zu einme Beitrag unabhängig voneinander 2 Gedichte übermittelt. b.com goes poetic? TB


11:09
 | kath-net: „Kultursensibel“ statt Kindergartenfasching

Betreiber einer Erfurter Kita verbietet Faschingskostüme, man wolle „im Rahmen eines kultursensiblen Umgangs die Feierlichkeiten nicht maximal ausreizen“ – Ex-FAZ-Herausgeber Müller-Vogg: „Diese politisch-korrekten Umerzieher“

Kultur-Sensibilität - wohl das Unsensibelste, was man der eigenen Kultur antun kann! TB

26.01.2020

08:22 | ET: Unionsfraktionschef verlangt „neue Kultur des Respekts“ in Gesellschaft und Bundestag

In der Gesellschaft aber auch im Bundestag fehle es an Respekt und Achtung, beklagt Ralph Brinkhaus. Auch seien einige Äußerungen von Politikern gegenüber den Wählern respektlos, so der Unionsfraktionschef.

25.01.2020

16:45 | oe24: Lehrerinnen haben Dreier mit Schüler

Ein neuer Sex-Skandal erschüttert die USA. Eine 40-jährige Lehrerin aus dem US-Bundesstaat Oklahoma wird vorgeworfen, zusammen mit einer Kollegin einen Schüler verführt zu haben. Der Pädagogin droht nun eine lange Haftstrafe.

Doppelmoral der Amerikaner! Der Glückliche war 18 - da sollte sowas "drinenn" sein.
Apropos Doppelmoral: Hat man an Buben, der sich in solchen Dingen schwer tut - ja sowas solls geben, den würde ich Tulsa aufs Collge schicken. A Lehrerin aus Oklahoma würd ich allerdings vermeiden! TB

17:40 | Leser-Kommentar
Zur weiteren Einordnung des Phänomens lohnt sich eine Bildersuchanfrage nach "Lehrer Sex Schüler" und zum Vergleich "männlicher Lehrer Sex Schülerin". Die Ergebnisse sind ziemlich eindeutig: Es scheinen größtenteils Frauen zu sein, die ihre Autorität sexuell missbrauchen. Selbst unter Berücksichtigung des Geschlechtermissverhältnisses im Lehrerzimmer dürften noch immer die Säue unter den weiblichen Lehrern vorne liegen. Woran das wohl liegen mag? Sonst heißt es ja auch immer, dass Pädophilie vor allem ein männliches Phänomen sei. Mein Verdacht jedenfalls: Macht scheint Frauen nicht gut zu tun.

Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass wir keine solche Untersuchung gemacht haben, dem Leser aber einmal Glauben schenken und es deshalb bringen! Nicht, dass mir die empörte LeserINNENschaft jetzt kommt, ....TB

18:45 | LeserINNEN-Kommentar zu Lehrerinnen haben Dreier
Kann dem Leser von 17:40 nur zustimmen, dass Macht Frauen nicht gut zu tun scheint. Wir brauchen doch nur unsere Damen-Politriege anzusehen.

24.01.2020

09:29 | rvl: Knallharte Abrechnung: Monika Gruber über Greta, Grüne und Gefährder

Ohne jedes Erbarmen hat Monika Gruber in ihrem neuen Programm "Wahnsinn" mit der Merkel-Politik und ihren Folgen knallhart abgerechnet und sich dem Meinungsmainstream entgegengestellt. Sei es Greta Thunberg, Katrin Göring-Eckhardt, die EU oder der Leibwächter von Osama bin Laden: Gruber redet Klartext!

D'Gruabarin plattl die Diktatur der Dominanz auf - aber ordentlich! TB

10:33 | Leser-Kommentar
Und das bayerische Publikum wählt weiter fleißig CSU und damit die Grünen. Wenn man seit Generationen tiefen Einblick in diesen Verein hat, dann weiß man, wie sehr diese Möchtegern-Lederhosen-Laptop-Patrioten bis zu den Knöcheln im Allerwertesten von Links und Grün stecken. Der Profit der Berufspolitik in München, Berlin und dem Abstellgleis Brüssel machts möglich. Die einzige Spende, welche diese Parteigranden noch verdient haben ist eine Tube Gleitcreme, damit es sich noch besser in den grünen After flutscht. Grünschimmel fängt irgendwann zu stinken an, Söder und Co.!
Langsam schäme ich mich, Bayer zu sein!

11:05 | Leser-Kommentare zum Kommentar darüber
(1) gemotzt wird immer und überall aber auch wenn die nix wie Scheisse bauenwird immer wieder weiterhin die CSU gewählt weil man die ja seit xxxxxxx Jahren wählt....
Mit verlaubt aber meine Arbeitskollegen, auch wenn die zu 100 % in Branchen bescgäftigt sind die alles sofort zu 100 % mit bekommenn wie ReTtungsdienst und Polizei und intern extremst Motzen aber immer weiter die CSU Wählen. Bitte nicht Lachen aber diejenigen die von Merkel Fachkräften eine aus Maul ekommen simmrt noch die Grünen.
In den Grossstädten sieht es anders aus. Die sind Polizei und Rettungsdienst Illusions-befreit.

(2) Also werter Leser, Sie können sich auch als Oberbayer, Unterbayer, Franke, Oberfranke, Mittelfrranke, Oberpfälzer sehen. Dann brauchen Sie sich nicht schämen. Sich für andere schämen ist so als würde man sagen, man könnte für andere leben.

23.01.2020

18:42 | utopia: Co-Parenting: Elternschaft ohne Liebesbeziehung

Unter Co-Parenting versteht man eine neue Form der Familienplanung, die nicht auf einer Liebesbeziehung basiert. Dabei schließen sich in der Regel eine Frau und ein Mann zusammen, die zusammen ein Kind großziehen wollen. Beide leben jedoch in getrennten Haushalten und sind nur befreundet – sie haben keine eromantische Beziehung.

Kommentar der Einsenderin
Nachdem erst kürzlich über TB's Kinderlosigkeit diskutiert wurde.... Könnte Co-Parenting eine Alternative darstellen? 😉

Wohl im Scherzkisterl genächtigt, ha?
Der Name des Mediums, welches diese Dummheit publiziert hat, spricht Bände! TB

15:51 | ano: Renate Künast (Grüne): Kritiker gehören in den Knast!

Grünen-MdB Renate Künast legt Axt an die bewusst behutsame Rechtspraxis, Aussagedelikte zurückhaltend zu ahnden – und zeigt, wes Geistes Kind sie in Wahrheit ist: Sie hält es für „denkbar“, Beleidiger mit Freiheitsstrafen zu belegen; vor allem „Mehrfach-Täter“. Konkreter Anlass sind ihre eigenen Prozesse als Beleidigungsopfer – weswegen sich Künast auch gleich noch in extremer Gerichtsschelte übt und dem für ihren Fall zuständigen Berliner Landgericht Ahnungslosigkeit vorwirft.

Ich darf an dieser Stelle an Helmut Schmidt verweisen, der einmal meinte "Wer Krtik übel nimmt, der hat was zu verbergen" TB

22.01.2020

13:18 | Gabor Steingart: Das Morning Briefing vom 22. Jänner 2020: Davos - die geschlossene Anstalt

Klaus Schwab, der mittlerweile 81-jährige Zeremonienmeister von Davos, hat ein Paradies gewollt und ein Monster erschaffen. Was als Marktplatz der Welt gedacht war, erweist sich im 50. Jahr nach der Gründung als geschlossene Anstalt, in der die Teilnehmer das Selbstgespräch pflegen. Jeder sendet, niemand empfängt. Drei Münder, kein Ohr: Nirgendwo ist die Deformation der Gegenwart so klar zu erkennen.

Die Beobachtungsgabe und Artikulationsfähigkeit von Gabor Steingart ist bewundernswert. In die Kategorie "geschlossene Anstalt" fällt auch das sich am absteigenden Ast befindliche "Forum Alpbach", das sich zum offenen Diskurs in Sonntagsreden bekennt, Abgeordnete und Minister der FPÖ insbesondere zu Kulturthemen nicht einlädt, weil, ja weil sie in den Augen der sich selbst erhöhenden Pseudo-Elite eben eine andere Auffassung von Kunst hat. Und diskutieren will man bekanntlich ja nicht, wenn zu einem "offenen Diskurs" eingeladen wird. Zugeben muss man allerdings, dass diese Pseudo-Elite, und besonders die sie umgarnenden Künstler, ein geniales Narrativ in die Welt gesetzt haben: In Wirklichkeit seien sie natürlich die kampfeslustige Opposition, die sich gegen den rechten Mainstream im Namen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, nein, heute heißt das Buntheit, Offenheit und Anti-Heteronormativität zu Wehr setzt. AÖ

06:55 | NZZ:  Wokeness heisst die gesteigerte Form der Political Correctness:

Sei wach, richte über andere, und fühle dich gut dabei. Wer Auto fährt und fliegt, ist bestimmt nicht woke. Wer Amazon boykottiert, schon eher. Der neue Moralismus vor allem jüngerer Zeitgenossen ist nicht nur im Netz ziemlich angesagt. So bedenklich er ist, berührt er dennoch einen wichtigen Punkt.

Die Erfindung neuer Begriff für die Selbstdarstellung ist ein Grundbaustein für die neue Weltordnung. Die Linken sollen sich selbst das Leben schwer nehmen und Verdrießlich durch das Leben schreiten ..... nur sollten sie dabei die anderen in Ruhe lassen. TS

21.01.2020

19:27 | C&S im Ersten: Monika Gruber am 26. September 2019

Leser-Kommentar
Leute, wir sollten alle mehr lachen. Deshalb schaut euch das 5-Minuten-Video an und ihr habt garantiert was zum Lachen. Viel Spaß!

11:13 | Leser Beitrag - Bericht einer Lehrerin aus Oberösterreich!   
Über die Veränderungen im Bildungssystem in den letzten 20 Jahren könnte ich ein Buch schreiben.....Die Gründe für das sinkende Bildungsniveau kenne ich alle!!!! Aber es interessiert niemand! Nicht mal die Betroffenen.
Was mich wundert: Die Eltern und Elternvereine haben doch heute sehr viel zu sagen. Wieso hört man von denen nichts?
Wenn Lehrer Disziplin, Ordnung, Lernbereitschaft, schöne saubere Schrift, etc....einforderten, da waren viele von denen gleich da mit ihrem Gejammer über "ach so strenge" Lehrer. Diese Spitzen- Lehrer hatten es sehr schwer in den letzten 20 Jahren.......
Übrigens ist auch das Bildungsniveau an den Gymnasien stark gesunken, wie mir zu Ohren kam. Maturaniveau......  
Vor ein paar Jahren stand in der KRONE, dass Schüler nach 9 Jahren!!!!! Pflichtschule nicht mal ordentlich lesen, rechnen, oder rechtschreiben können. Ich kenn die Gründe!

In diesem Land wird über Zustände nicht offen diskutiert. Man macht einfach weiter, so als ob alles passt.
Dies ist eine ganz bewusst betriebene "Kriegsstrategie", die Merkel´sche "Weiter so!" - Politik. Alle glauben, irgendwie wirds schon gehen. Bis dass alles am Ende ist. Wahrscheinlich muss es so kommen.

Apropos: Schon die Aufnahmebedingungen für die pädag. Hochschule bzgl. Lehrberuf gelesen?

Es weiß kaum jemand, dass für den VS-Lehrer Matura nicht mehr Voraussetzung ist (für HS-Lehrer weiß ich es nicht). Früher unvorstellbar!!!!! Von den sog. "Quereinsteigern" (solche, die oft nicht mal abgeschlossene pädagogische Ausbildung haben, die man aber meiner Meinung nach als Lehrer braucht) redet in Ö niemand. In BRD wenigstens hin und wieder. In BRD redet man offen über den Lehrermangel, in Ö nicht. Wir haben einen massiven Lehrermangel, der aber kompensiert wird, indem man eben die Voraussetzungen für den Lehrberuf herunterreduziert. Leidtragende: Die Schüler!!!!

06:26 | FAZ:  Deutsche zweifeln am Kapitalismus

Nur noch jeder achte Deutsche glaubt, dass er von einer wachsenden Wirtschaft profitiert. Viele blicken pessimistisch in die Zukunft. Mehr als die Hälfte ist der Meinung, dass der Kapitalismus in seiner jetzigen Form mehr schadet als hilft. Viele Menschen in Deutschland glauben nicht, dass das herrschende Wirtschaftssystem ihnen nützt und blicken mit einem schlechten Gefühl nach vorne.

... wäre Lenin in Deutschland aus dem Zug ausgestiegen ..... hätte der Kommunismus gesiegt. Der Deutsche ist in seinem Fanatalismus von jedem -ismus besessen und lebt diesen -ismus bis zum Untergang. Jetzt hat er seine Leidenschaft für den Klimaismus entdeckt und wird mit seiner Gründlichkeit das Land von schädlichen Klimaeinflüssen befreien ....... und die Welt gleich mit dazu. Es bedarf nur eines Anführers der in seiner Omniszienz die Schafe führt. TS

08:20 | Leser Kommentar:
da muss ich die Deutschen verteidigen als Ungar (und Bachheimer Abonnent) der in Frankfurt lebt. Die FAZ vertritt allgemein eine sehr linke Meinung und man muss alles sehr vorsichtig genießen was dort veröffentlicht wird. Des Weiteren muss man die Details von der Studie anschauen: 34.000 Menschen in 28 Ländern werden gefragt. Wie viele Deutsche wurden hierbei gefragt und ausgewählt?? Ich hörte in meinen Bekanntenkreis hier nicht davon.
Was ich den Lesern hier empfehle ist die Online-Umfrage zum Artikel. Dort stimmten bereits knapp 20.000 Personen ab und das Ergebnis ist viel, viel positiver für den Kapitalismus als im Artikel behauptet (33% würden alles in Frage stellen in Bezug auf Kapitalismus während 55% nicht daran rütteln will).
Was ich persönlich aus Deutschland berichten kann, dass es unglaublich viele Besserwisser hier gibt die NICHTS in ihrem Leben geschafft haben aber trotzdem mitreden möchten wegen Minderwertigkeitsgefühlen. Diese Herren und Damen sind leider nützliche Idioten für den Staat und ich finanziere sie teilweise mit meinen Steuern die ich unter Androhung von Staatsgewalt zahle.

20.01.2020

12:21 | reitschuster.de: WDR: Deutscher Handball zu blond!!

Was bitte hat Stalins Schnurrbart mit dem Westdeutschen Rundfunk zu tun, also mit den öffentlich-rechtlichen? Und noch dazu mit Handball, werden Sie jetzt fragen.

Es ist also nur eine Frage der Zeit, bis "zu deutsche" Sportarten von Berlin auf den Index gesetzt werden. Neben Handball sind insbesondere die Wintersportarten schwer gefährdet, zumal viele der Deutschen überhaupt aus Bayern stammen, während die Hamburger, Schleswig-Holsteiner und Brandenburger schwerstens diskriminiert werden. Abgesehen davon, steht heute wieder einmal "Österreich-Deutschland" auf dem Programm, dieses Mal bei der Handball-EM. Haben wir ein Glück, dass die beiden österreichischen Top-Spieler der in Tunis (!) geborene Nikola Bilyk und der in Montenegro geborene Stanko Bozovic dabei sind - weiß sind die beiden dann aber trotzdem noch. AÖ

16:48 | Leser-Kommentar
der Linksextremismus schafft sich immer weitere Bahnen. Ist dem linksextremistischen WDR Rotfunk die deutsche Handballnationalmannschaft zu deutsch und zu weiss, kontern jetzt die Veranstalter des CSD in Köln, indem sie das Motto "Einigkeit, Recht, Freiheit" auf Druck demokratiefeindlicher Kräfte zurückzogen.
Ist natürlich völlig richtig, denn das sind ja nur die Werte unserer freiheitlichlich demokratischen Grundordnung. Diese ist leider in den vergangenen Jahren den Bach runtergegangend und wird allenfalls in dümmlichen Sonntagsreden nochmals beschworen. Ich könnt' nur noch schreien ob dieser Scheindemokratie.
Liebe Aliens, wenn es euch gibt, bitte holt mich ab. Es gibt kein inelligentes Leben auf der Erde zumindestens nicht in DE.
https://www.bild.de/politik/inland/qualityassurancetest/motto-war-kritikern-zu-nationalistisch-csd-veranstalter-in-koeln-knickt-vor-shit-67441536.bild.html

18:36 | Leser-Kommentar zum Kommentar
Werter Leser, wie recht Sie haben. Wenn aber Flugscheiben kommen, verlangen sie bitte Zertifikat das Besucher rechts und CO2 frei sind. Ansonsten könnte es verwaltungstechnische Probleme geben, da keine Alien-Steigkarte erteilt wird.

 

19.01.2020

16:33 | manniko: Normales Sozialverhalten ist sexistisch und diese Überschrift ist wegen der implizierten Beschwerde darüber eine Mikroaggression

Wer sich gerade erholt von einer entspannten und womöglich alkoholbefeuerten Runde mit Arbeitskollegen, der sollte diese besser in guter Erinnerung behalten. Denn bald schon könnte es vorbei sein damit, zumindest in jener Variante, in der man sich mit mehr als nur einem Mineralwasser und ohne vorige Vertragsunterzeichnung zusammensetzt, um die betriebliche Arbeitsatmosphäre mit etwas geselliger Zeit jenseits der gemeinsamen Malocherei zu verbessern.

Kommentar des Einsenders
Darin gibt es ein tolles Beispiel dafür, was eine Mikroaggression ist: "Denn die Mikroaggression wirkt tröpfchenweise und irgendwann, das wissen wir alle, ist jeder Stein ausgehöhlt. Zum Beispiel würde es den Tatbestand einer Mikroaggression erfüllen, wenn man zu einem Käse sagt: „Du bist aber gelb heute!“ Man muss das nur oft genug machen und dann hat der Käse Löcher. Löcher aber sind böse, denn man kann mit seinem Finger darin stecken bleiben, und weil das böse ist muss man die guten Käse - Pardon - Studentenköpfe unbedingt davon fernhalten."


14:02 | awo: Linksfaschisten machen klar: Unsere Meinung zählt – und sonst keine!

Zwei Wesensmerkmale zeichnen Faschisten aus: Rigoros antidemokratisch und radikal gegenüber Andersdenkenden. Das durfte jetzt auch die Frauenrechtlerin Naila Chikhi erfahren, die auf einer Podiumsdiskussion an der Frankfurter Uni kritisch über das Kopftuch sprechen wollte. Linke „Aktivisten“, denen das nicht passte, zettelten eine Schlägerei an. Die Polizei musste anrücken und die Diskussionsteilnehmer schützen.

Irgendwann geht die Produktivität derart zurück, dass dann relativ rasch Schluß ist mit Linksfaschismus! ist ja noch immer so gewesen. Leider haben wir aber auch immer einige Dekaden Wirtschaftsenwicklung verloren!
Böse gesagt, die Arbeit würden längst nur mehr 10 % Freiwillige machen und damit könnten wir das Nichtstun der linken finanzieren. Leider stören die Linken diese Entwicklungen stets und hindern sich selbst ans Ziel zu kommen! Treppenwitzig, irgendwie! TB

13:07 | tichy: Widerstand aus Verstand: Wann Regeln gebrochen werden sollten

Immer neue und immer genauere Regeln brechen über uns herein. Warum es manchmal besser ist, Regeln zu brechen - und nicht nur für den Regelbrecher, sondern für Alle. Spieltheoretiker Christian Rieck ist eigentlich ein „Regel-Professor“, der Regeln auf ihre Wirkung hin analysiert.

18.01.2020

14:00 | magnet: Aufwachen 2020 | Unsere Lage | Die Veränderung beginnt

2020 wird ein heftiges und rasantes Jahr. In diesem Video geht es um eine ÜBERSICHT, was uns 2020 erwartet. Und: Welcher Veränderungsprozess all dem Irrsinn zugrunde liegt, den wir rational betrachtet, gar nicht erklären können.


15:28 | Der Bondaffe zu "Gibt es Frauen und Männer übernhaupt?" von gestern

Nachdem ich mir den ZEIT-Artikel durchgelesen habe, habe ich Verständnis dafür bekommen, warum es ein Zölibat gibt. Es hat einfach damit zu tun, egal welches Geschlecht man hat, egal ob m/w/d, daß man die Dinger im praktischen Gebrauch des Fortpflanzungsgedankens nicht einsetzt. Das Problem ist aber, daß der Einsatz der Geschlechtsorgane Spaß macht und Lust verschafft. Das war eine definitiv eine Fehlkonstruktion vom Lieben Gott, scheinbar hat er sich diesbezüglich wenig Zeit genommen, denn am siebten Tag wollte er bekanntlicherweise ruhen. Er hätte sich noch eine Stunde am Sonntag Zeit nehmen sollen um das Problem elegant anderweitig zu lösen.

Die Geschlechterdebatte allein und dauernd auf das Fortpflanzungsmerkmal zu beschränken zeugt von Unkenntnis. Denn primär werden diese Organe als Ausscheidungsorgane für Harn benutzt. Und das öfters täglich, also öfter als der Einsatz als Fortpflanzungsorgan. Die Kombination Ausscheidungsorgan/Geschlechtsorgan ist unglücklich, führt diese durch die Fokussierung auf den lustvollen Geschlechtsakt bei vielen Zeitgenossen zu verwirrenden Gedankenspielereien. Hin- und hergerissen zwischen Harn-, Sperma- und Sekretabsonderungen und kontraktösen Muskelzuckungen in diesem Körperbereich mag in dies im schlimmsten Falle zu Persönlichkeitsstörungen führen, die therapeutisch behandelt werden sollten.

Flapsig hingeworfene Begriffe wie "Uterus", "Gebärmutterhals" oder "Klitoris" zeugen von Unkenntnis des Gesamtsystems und der Gesamtmechanik, da darf man ruhig tiefer gehen um das System zu verstehen. Hier ein ausgewählter Link zum besseren Verständnis:

https://flexikon.doccheck.com/de/Vagina

Völlig vergessen und unerwähnt in der Debatte wird die Rolle der Hormone und dort liegt auch die Lösung, denn typische "Genderhormone" sollte es nicht geben. Überwiegen also die weiblichen Hormone ist das XX, überwiegen die männlichen wäre es aus meiner Sicht XY. Die Differenzierung machts und GENDER akzeptiere ich nur, wenn mir jemand ein typisches Gender-Hormon nachweist (was nicht so schwierig sein dürfte), denn schließlich sollte das eigene und das soziale Verhalten der Person darauf berufen. Ansonsten wäre es eher eine psychische Störung.

Aber vielleicht hat der Liebe Gott doch nicht geruht und erschuf am siebten Tag eine geniale Lösung: nämlich die Selbstbefruchtung, so wie es bei Nacktschnecken der Fall ist. Diese haben eigens männliche und weibliche Geschlechtsorgane. Es kann allerdings eine Fehlkonstruktion gewesen sein, daraufhin erschuf er den Menschen mit getrennten Ausscheidungsorganen, die man auch noch zur Fortpflanzung oder auch als Spaßmacherorgane verwenden kann. Man sollte sich ein Beispiel an der Tierwelt nehmen. Das geht es rein funktionell vor sich auf den Spaß wird verzichtet.

17.01.2020

17:19 | zeit: Gibt es Frauen und Männer überhaupt?

Mit dem Satz "Sex is real" löste die Fantasy-Autorin J.K. Rowling einen Shitstorm aus. Sie meint, biologische Geschlechterdifferenzen seien klar definiert. Stimmt nicht.

18:36 | Leser-Kommentare
(1) Die Leseratte: Echt jetzt? Wir sollen uns einen primitiven schwarzafrikanischen Stamm mit rudimentärer Sprache zum Vorbild nehmen für eine moderne Gesellschaft in einem zivilisierten und hochtechnologisierten Land mit einer der exaktesten Sprachen überhaupt? Und wegen 1,4 Mio Menschen (1,7 % der Bevölkerung), die durch einen Unfall der Natur kein eindeutiges Geschlecht haben, müssen wir dieses den 98,3 % normalen Menschen ebenfalls absprechen? Es handelt sich um einen Gendefekt, wie z.B. das Down Syndrom. Schade für diese Menschen, aber deshalb muss man nicht biologische Realitäten auf den Kopf stellen. In einem simplen Punkt entlarven die Autorinnen sich selbst mit ihrer bescheuerten Ideologie: Wenn sie die unterschiedliche Werbung für Produkte im Hinblick auf die Zielgruppen (Frauen oder Männer) anprangern. Liebe Emanzen: Das liegt daran, dass Frauen und Männer unterschiedlich ticken und auf unterschiedliche Reize anspringen! Firmen täten das nicht, wenn es nicht wirtschaftliche Folgen hätte, womit also bewiesen wäre, dass es Unterschiede gibt, ob ihr das nun leugnet oder nicht!

(2) Eher kann man ich Frage stellen, existieren wir überhaupt oder sind wir der Ausdruck von dessen ?

08:36 | Netzfundstück "Mut und Haltung von Gucci"

Dieses Bild und der darunter liebende Lobhuddelei für Gucci entblößt die "Haltungs-Apolegeten" auf unglaubliche Art und Weise:
Die durch den gesellschaftlichen Druck entstehende biologische Instabilität (wo nichts mehr ausreichend hält), wird heutzutage "Haltung"genannt! TB

Bildschirmfoto 2020 01 17 um 08.35.33

09:37 | Leser-Kommentare
(1) Barbarossa: Da hab ich mich ja beim anschauen fast am Kaffee verschluckt. Wer kommt den auf so einen Scheiss mit der toxischen Maskulinität. Meine Güte müssen die kaputt im Kopf sein. Aber es ist mal ne Abwechslung. Anstatt der Angetrauten ins Ohr zu säuseln wie geil man grade wieder ist, haucht man einfach was von toxischer Maskulinität. Gut, ich hab n Stä**er tut's auch ...

(2) Da wird man doch als Mann geradezu inspiriert sich Zöpfe zu flechten. Diesmal vielleicht nicht nur 2 sondern gleich 4 Stück. Mmmmh ???Hab da aber ein Problem mein Haupthaar hängt mehr im Gesicht als auf dem Kopf. Werd´ dann wohl doch eher das Model Gimli anstatt Gucci wählen. Aber für alle die noch nicht genug haben oder der Bart nicht für den "Ragnar Look" ausreicht. https://twitter.com/gucci?lang=de 

(3) Da hofft man doch inständig, dass es der Träger auch ist…

(4) Nukleus: Man muss sich hier die ganze Szene der Modeschöpfer einmal anschauen oder sich ganz einfach selber fragen, wie steht man zum Thema Mode eigentlich. Ist man des männlichen Geschlechtes und hetero, dann hat man eigentlich nie so etwas wie Modeschöpfung im Kopf. Solltest du ein Mann sein und sich stark für Die Modeschöpfung interessieren, dann ist man in der Regel homosexuell und sehr stark weiblich und submissiv veranlagt. In einer gleichgeschlechtlichen Beziehung ist dieser Mann dann meistens die „Frau“. Man kann sagen, hier haben wir es durchweg mit Frauen zu tun und dazu noch sehr sehr weinerliche oder „sensible“.
Solche Leute kommen mit ganz normaler Männlichkeit nicht klar, weil sie sich von jeder Kleinigkeit angegriffen und beleidigt fühlen. Ist aber auch wieder klar, weil jeder hetero Mann nie auf so eine Tucke abfährt und sie ganz und gar auch abstoßend findet. Das drückt sich überwiegend in unterbewussten (ablehnenden, abweisenden) Gesten und Verhaltensweisen aus, welche von den homo-ModeschöpferX auch unterbewusst empfangen werden. Die merken aber auch bewusst, man lehnt sie bei den hetero-Männern ab und anstatt es so hinzunehmen, machen die so einen Unsinn.
Warum sehen wohl recht viele Modells so knabenhaft aus?

(5) Der Bondaffe: Wieder ein junger Konkurrent weniger. Ein Paradies für "graue Wölfe".

(6) @  (5) des Bondaffen
Gegen die grauen Wölfe in diesem Sinne haben die Jungen, die vom Mainstream und der Gesellschaft "richtig erzogen" wurden eh keine Chance.
Ich spreche dabei von einer Frau, die gern FRAU ist.
An TB: By the way: habe gestern 'ne Doku über die Steiermark gesehen, ist ja echt schön und noch ursprünglich bei euch 😊.
Da tragen die Männer sicher net so n Shirt oder gar n Dutt.

15.01.2020

12:08 | nzz: Reden, wie man will? Nicht an der Universität Wien. Sie fordert Pausen beim Sprechen. Damit man den Genderstern heraushört

An der Donau kommuniziert man künftig mit Gendersternchen. Ausgerechnet eine Gruppe Geisteswissenschafter setzt sich dagegen zur Wehr.

Ein Sittenbild über den tiefen Fall der Universität Wien in Woche 2 der Katastrophenregierung Türkis-Grün. Während die Universitätsleitung die Sprachverhunzung aktiv vorantreibt, hält sie dem linksextrem-totalitären Treiben der Antifa an der Universität Wien keinen Einhalt. Gestern wurde erneut eine Vorlesung von Prof. Höbelt verhindert (siehe hier). "Dank" der Regierungsbeteiligung der GrünInnen*Außen, zu deren Abgeordnetenreigen mit Eva Blimlinger auch die ehemalige Vorsitzende der Österreichischen Universitätenkonferenz zählt, bekommen die ohnehin die gehätschelten und getätschelten linksextremen Gruppierungen in Österreich, die häufig Unterstützung von Gesinnungsgenossen aus (Nord-)Deutschland erhalten, Oberwasser. Bislang schweigen die ansonsten Dauerbesorgten wie der HBP van der Bellen zu diesem wiederholten Angriff auf die Lehrfreiheit. AÖ

08:45 | ef: Boykott der Rundfunkgebühren: Beginnt 2020 die bürgerliche Revolution?

Zu hoffen wärs, aber selbst wenn sie denn endlich käme, kommt sie um 5 Jahre zu spät. Die Trägheit der Deutschen ist unerreicht, der furor teutonicus entflammt zu spät und muss dann umso stärker  glühen, was Euch dann von der Restwelt wieder als Brutalität etc. etc. ausgelegt wird! TB

Wie meinte Saskia Esken vor kurzem im BR24: "Das halte ich wirklich für einen gefährlichen Vorschlag, jetzt Steuern zu senken!" ... auf eine Frage ob Haushaltsüberschüsse zur Steuersenkung herangezogen werden sollen. Darum stellt sich die Frage nach den Rundfunkgebühren gar nicht ..... die sind einfach zu zahlen..... damit es nicht gefährlich wird in diesem Land. TS
P.S.: Darum will die SPD auf der sicheren Seite sein und die Steuern erhöhen.

10:29 | Nukleus zum TB-Kommentar
Woher soll den bitte dieser furor teutonicus kommen, wo hat es ihn jemals gegeben? Es ist halt immer wieder die ewige Geschichtsfälschung und wie alle darauf hereinfallen. Die Franzosen werfen den Deutschen schon immer „ils travaillent trop » vor, sie arbeiten zu viel. Wenn man immerzu arbeitet hat keine Zeit für alles andere.
Alle sogenannten Aufstände wurden aus dem Ausland hier provoziert, vor allem in der Weimarer Republik. Der Widerstand organisiert sich bereits seit vielen jahren und ist aus den Kinderschuhen raus. Der GEZ Boykott ist nur ein sehr kleiner Teil einer sehr viel umfassenderen  Widerstandsbewegung. Eine Waffe ist hier, die Bürokratie gegen sich selber zu richten. Eine weitere sehr scharfe Waffe ist die Leistungsverweigerung. Was auch nicht zu verachten ist, anstatt die Situation, also das Gegebene zu bejammern, nutzt man genau diese zu seinen Gunsten aus. Man muss nur ein paar neue Verknüpfungen im Gehirn zuwege bringen.

Seins doch ned so kleinlich, Nukleus! Ob 100%ig wahr oder nicht - in jedem Spruch, der sich über die jhdte hält, steckt ein Körnchen Wahrheit! TB


06:47
 | SPON:  China, Russland und die EU am Pranger

Wieder hat sich die Menschenrechtslage weltweit verschlechtert, das zeigt der neueste Bericht von Human Rights Watch. Welche Länder werden besonders kritisiert - und wo versagt Europa? Meinungsfreiheit - laut Uno-Menschenrechtskonvention eigentlich ein unumstößliches Recht - steht demnach in repressiven, undemokratischen Staaten unter Druck wie lange nicht.

... wie gut das es die UNO gibt. TS

14.01.2020

12:24 | jf: Kommission beanstandet zahlreiche Münchner Straßennamen

In München stehen mehrere hunderte Straßennamen zur Diskussion. Eine von der Stadt beauftragte Kommission hat in einer Untersuchung 320 Straßen in der bayerischen Landeshauptstadt ausgemacht, die sie teilweise für problematisch hält, berichtet die Bild-Zeitung.

Die Begründungen für die Beanstandungen sind derart hanebüchen, dass den Verfassern dieses Berichts im Grunde amtsärztlich die Zurechnungsfähigkeit abgesprochen werden müßte. AÖ

13:46 | Maiglöckchen
es scheint sich immer ein Grund zu finden, den ÖD noch weiter aufzublasen! Ok, die Dreistigkeit der brd-Verwaltungseinheiten provozieren natürlich irgendwann dermaßen, dass es für die brd-Verwaltungseinheiten gefährlich werden könnte. Dass deshalb immer mehr Leute in den ÖD müssen ist ja obligatorisch. Ob die demnächst alle eine militärische Grundausbildung machen dürfen um den unwilligen Pöbel im Zaum zu halten?

13.01.2020

08:29 | Die Zecke zum grünen "Schwiegermutter-Kommentar" von gestern

Lieber TS, bei einem solch herzlichen Verhältnis zur Schwiegermutter würde ich Dir nahelegen, mit Ihr zusammen endlich mal einen standesgemäßen Ausflug zu machen. Und da bietet sich nichts besseres an, als ein Ausflug zum bekannten Schwiegermutterdenkmal in der Nähe von Bonn: Dem Drachenfels. Ich wette, Sie wird erfreut sein. Zu Risiken und Nebenwirkungen dieses Tips frag` bitte immer zuerst Deinen Arzt oder Apotheker.


11:37 | Leser-Kommentar zu "Gwyneths Kerzerl" von gestern

Diese Art von Marketing geht natuerlich nur mit auserwaehlten Leuten, denen die Sonne aus dem Hintern scheint. Die Arroganz ist unglaublich.

12.01.2020

18:32 | Der Bondaffe "Hier mein neuestes Erlebnis aus der Dekadenzgesellschaft"

Für eine private Familienfeier möchte ich Eiswürfel "herstellen". Ich suche also Eiswürfelformen, finde aber keine mehr. Ich rufe meinen Bruder an, er erklärt mir, daß ich die "Plastik-Crushed-Ice-Beutel" suchen soll. Das wäre einfacher. Ich finde das Plastikbeutelzeug und brauche ein paar Testbeutel (die ich dann wegschmeiße, natürlich in den Plastikmüll), vom Wasserverbrauch will ich in der Testphase nicht reden. 
Also "früher", da nahm ich die Eiswürfelformen, füllte diese mit Wasser auf, stellte diese ins Gefrierfach und fertig. Das dauerte maximal fünf Sekunden. Ich brauchte kein Plastikbeutelzeugs und fünf Minuten. Die Plastikbeutel brauchen wohl nur die Leute, die extrem faul sind. 
Diese Gesellschaft ist nur noch krank. Ach ja, wer frische Früchte (z.B. Himbeeren, Heidelbeeren) ins Getränk will, friert diese am besten in der konservativen Eiswürfelform mit ein. Das Zeug bleibt monatlichelang frisch und schaut noch gut im Getränk
ein. Ob's schmeckt? Na ja....das Auge trinkt ja schließlich auch mit.

Wenn meine Schwiegermutter kommt, gibt es keine Eiswürfel, da das Klima bereits so unterkühlt ist, dass wir meistens Tee servieren. Ich bin mir nicht sicher, ob dies an der globalen Klimakrise liegt oder einfach nur das zwischenmenschliche Klima. TS

15:51 | NewsPunch:  Hollywood’s Gwyneth Paltrow Is Now Selling a Candle That Smells Like Her Vagina

Die Kerze, die von ihrem Lifestyle- und Wellness-Unternehmen Goop vertrieben wird , trägt den treffenden Namen „This Smells Like My Vagina“. Paltrow sagt, sie sei zufällig auf einen Geruch gestoßen, der sie sehr an ihre eigenen Genitalien erinnerte. Der Duft wurde sofort für die Kerze „This Smells Like My Vagina“ eingefangen.

.... jetzt dreht die Alte Chlamydienschleuder ordentlich durch.  Wer bitte kauf sich eine Kerze die nach Hering à la Hollywood riecht?  TS


09:48
 | Maiglöckli zum Opernball von gestern

Inflation, Assets, Kulturveranstaltungen, jeder muß heute herhalten um mitzumachen, gruppendynamischer Zwang, selbst Schwule und Lesben sind nicht mehr davor gefeit.

11.01.2020

15:26 | oe24: Erstmals Frauen-Paar bei Opernball-Eröffnung

Premiere am Wiener Opernball: Am 20. Februar wird erstmals ein gleichgeschlechtliches Paar an der Eröffnung teilnehmen. Zwei junge Frauen aus Deutschland haben angefragt und wurden von den Organisatoren auch zugelassen, bestätigte die Wiener Staatsoper der APA.

Na endlich Gerechtigkeit! Jetzt ist es nur mehr ein kleiner Sprung zur absoluten Gerechtigkeit, die sich dann erfüllt, wenn ein guter Prozentsatz der Gäste Arme oder Amtslose sind, die sich auf Staatskosten vergnügen! TB

17:34 | M
Genial! Ich schnappe mir meinen Bruder, mache einen auf schwul und schwupps, habe ich 2 Karten. Mit gleichem Nachnamen ist es ja einfach, als "Ehepaar" durchzugehen. Zumal ich recht dürre und mit schütterem Haupthaar versehen bin und mein Bruder von eher stattlicher Statur mit wallender Pracht ist. Wenn da nicht diese Preise wären...


08:56
 | tom-cat "Wer hat's gesagt"

»Ein Wildwuchs durch kulturentwurzeltes Leben und wertebeliebiges Handeln befördert am Ende Extremismus und Radikalismus und lässt beides übermächtig werden, weil im Dschungel nur noch die Machete hilft. Das aber ist das Ende der Zivilisation.«

( ) Papst Benedikt XVI
( ) Helmut Kohl, CDU
( ) Kardinal Woelki, kath. Kirche
( ) Edmund Stoiber, CSU
( ) Reinhard Kardinal Marx
( ) Erika Steinbach, Ex-MdB, wegen Merkels Politik aus der CDU ausgetreten
( ) Axel Springer
( ) Margot Kässmann, evang. Kirche
( ) Sonja Zietlow, Dschungel-Expertin

Die Dame sagte dereinst auch "Ein Land ohne geschützte Grenzen ist wie ein Mensch, dem die Haut abgezogen wurde"! TB

10.01.2020

13:38 | wiener zeitung: "Moral ist unsere letzte Religion"

Die Spirale der Empörung dreht sich schneller. Moralisieren verhindert sachliche Debatten. Die Mehrheitsgesellschaft gehört der Vergangenheit an. Und mit Dissens können wir auch nicht umgehen. Der deutsche Philosoph Alexander Grau spürt in seinen Gegenwartsanalysen dem Pulsschlag einer selbstgefälligen Zeit nach. Ein Gespräch am Rande des Philosophicum Lech über die Emotionalisierung der Politik und Kulturpessimismus als einzigen Ausweg.

Viele der heutigen Mechanismen hat es immer schon gegeben, das konstatiert auch Grau. Allerdings befinden wir uns in einer Zeit, in der die Gesellschaft den Umgang mit den neuen Technologien erst lernen muß, u. a. auch dadurch, dass gesetzliche Regelungen an die neue Wirklichkeit angepaßt und eigene Verhaltensmuster adaptiert werden müssen. Gelingt dieser Reifungsprozeß, dann wird sich ein neues - weitestgehend emotional erträgliches - Gleichgewicht des organisierten Dissenses einstellen. Österreich wird z. B. lernen müssen, dass Konflikte viel mehr in der Öffentlichkeit ausgetragen werden und nicht mehr wie lange Jahrzehnte innerhalb der bestehenden Institutionen, insbesondere der Sozialpartnerschaft. AÖ

09.01.2020

10:42 | dailynews: Saudi Arabia: Famous racehorse to be executed for being homosexual

Das 4-jährige Pferd namens Al-Hadiye (das Geschenk) ist Eigentum des saudischen Prinzen Alwaleed bin Talal. Allein in der letzten Rennsaison hat das Unternehmen mehr als 6 Millionen USD verdient, insbesondere als Sieger der Saudi National Championship Show und der Qatar International Arabian Horse Show.

Ob das ein Vollblut-Araber-Problem ist, oder ob es auch bi-Haflinger gibt?
Stellt sich noch die Frage, was die Saudis mit dem Unglücksraben von Züchter machen werden! TB


08:18
 | matussek: Mannomann: Die Oma-Sau!

Schon wieder wird Literatur und Nachdenklichkeit zum Opfer im Kampf gegen Rääächts: Auftrittsverbot für Literaturstar Uwe Tellkamp. Darüberhinaus der aktuelle Wahnsinn um die WDR-Oma-Säue. Proteste dagegen werden "rechten Trollen" zugeordnet, als sei der Instinkt für Anstand und Dankbarkeit den Vorfahren gegenüber eine rechte Verirrung geworden. Identitäre besetzen das Funkhaus, Tom Buhrow gerät unter Beschuss von den linksradikalen Kräften im eigenen Haus. Mit unter den Protestlern gegen Buhrow: die SPD-Oma-Sau Saskia Esken

08.01.2020

16:49 | nzz: Warum Materialisten den hehren menschlichen Idealen oftmals besser dienen als Idealisten

Unternehmer haben einen notorisch schlechten Ruf, Gesinnungsethiker werden überall gefeiert. Die Gegenüberstellung führt jedoch in die Irre. Steve Jobs hat für die grüne Revolution viel mehr getan als moderne Öko-Apokalyptiker, die sich in paternalistischer Rhetorik überbieten.

Bis die Frankfurter aufgetaucht sind, war der Ruf der Unternehmer auch wesentlich besser, bzw. realistischer! TB

06.01.2020

10:16 | ET:  Chef der Deutschen Kriminalbeamten: In den vergangenen Jahren wurde die Kripo „regelrecht kaputt gemacht“

„Kriminalbeamter ist ein Erfahrungsberuf“, betont Peter Meißner, Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter in Sachsen-Anhalt. Aber die erfahrenen Kollegen würden jetzt reihenweise in den Ruhestand gehen. Zwar kämen neue Beamte nach, aber denen fehlt die Erfahrung.

... die Erfahrungen können die Beamten jetzt in windeseile nachholen ..... TS

siehe auch:   Rentnerin aus Essen kontert Beleidigung und wird krankenhausreif geprügelt

14:05 | Leser Kommentar:  
ich frage mich allen Ernstes, wieso, warum, kommen diese Kerle, angebliche Führungspersonen, also Verantwortungsträger für ihre Leute, immer erst dann aus dem Quark, wenn´s schon knallt?
Das sind doch keine Führungspersonen, das sind feige Verheizer, denen lediglich der eigenen Stuhl am eigenen Arsch klebt.  
Doch in der sog. freien WI ist das auch nicht besser. Da werden Rentner beschäftigt um neue Leute einzuarbeiten, weil die Rentner verursachen zwar Kosten, stehen aber buchhalterisch nicht mehr auf der Lohnliste, sondern sind sonstige Kosten. Alles nur noch Beschiss!
Doch so lange Hänschen Blöd und Lieschen Doof immer noch meinen, sie täten was Gutes, in dem sie die Lücken durch Improvisation, tw. auf eigene Kosten, füllen, wird das so bleiben. Viele sehen das Hamsterrad mangels Weitblick halt als Karriereleiter....gell.

05.01.2020

09:57 | dailymail: 'I'm known as Ken but inside I've always felt like Barbie': Human Ken Doll Rodrigo Alves comes out as a transgender woman

Der Mensch Ken Doll Rodrigo Alves ist als Transgender-Frau herausgekommen. Rodrigo, der weltweit für eine Operationssucht bekannt wurde, bei der der Star 500.000 Pfund ausgab, um sein Aussehen zu verändern, sagte gegenüber The Mirror, es fühle sich "erstaunlich" an, die Neuigkeiten zu enthüllen. "Ich bin als Ken bekannt, aber im Inneren habe ich mich immer wie Barbie gefühlt", sagte die Brasilianerin, 36, die seit drei Monaten heimlich als Frau lebt, der Veröffentlichung.

Werte-Erosion in der Spielzeugwelt! Und was kommt als nächstes? Barbie liebt das Barbie-Pferd, oder ein Teddybär, der sich als Fuchs fühlt, ein Fuchs der Schafe liebt oder Steirer, die glauben, sie wären Elefanten ? TB

Kommentar des Einsenders
Ist Ken trans, oder Barbie schwul???

10:57 | Leser-Kommentar
Steirer als Elefanten?. Echte Steirer dürften kaum dazu neigen. Soweit sie in der Natur, im Gebirge etc. aufgewachsen sind. Die Natur stutzt jede Überheblichkeit zurück.

Ham Sie a Ahnung! Warens schon einmal da? Nach einer Woche sehns nur Elefanten und nur wenige davon sind weiß! TB

11:14 | Der Leser von 10:57 legt nach
Nein, und ich bin kein Grosswildjäger. Aber ich habe eine starke Affinität zur Gebirgswelt. Geprägt in der Schweiz. Aber, die Leute da, dürften sich von Steirer in Sachen Natur wenig unterscheiden.

04.01.2020

11:12 | jouwatch: Der darf das: Nigerianisch-palästinensischer BR-Mitarbeiter erklärt alle „westlichen Menschen“ und Weiße zu Umweltsäuen

Nicht nur beim WDR scheinen manche Mitarbeiter als Einstellungsvoraussetzung einen zumindest durchschnittlichen IQ entbehren (oder zumindest künstlich absenken zu müssen), anders kann man sich die öffentlichen Verlautbarungen mancher öffentlich-rechtlicher „Journalisten“ nicht mehr plausibel erklären. Beim bayerischen Rundfunk meldete sich kurz vor Jahresende Malcoln Ohanwe, TV- und Hörfunkautor des Bayerischen Rundfunks, mit einem mustergültig rassistischen Tweet zu Wort.

Auch die Verschmutzung mittels unpassender Worte und falschen Anschuldigungen ist Umweltverschmutzung, Herr Ohanwe! TB

Kommentar der Einsenderin
Wir brauchen uns nur die Quartiere der eingewanderten Goldstücke ansehen, dann weiß man, wo die Umweltsäue sind. Sie sollten nicht die Weißen verunglimpfen, die ihnen den Dreck hinterher räumen müssen.

03.01.2020

12:56 | diepresse: Golden Globes sind heuer vegan

Zum ersten Mal wird bei einer großen Veranstaltung in Hollywood komplett auf Fleisch und alle weiteren Tierprodukte verzichtet.

Leonardo DiCaprio zählt zu den verstrahltesten Repräsentanten des ohnehin weitgehend verstrahlten Hollywoodzirkuses. AÖ

12:24 | asia times: 75% of young want to escape South Korean ‘Hell’

Does research reflect global middle class angst, a uniquely Korean malaise – or mere talk?

Das hochindustrialisierte Südkorea, das, wie die Wiener Opernhäuser zeigen, zur westlichen Hochkultur einen Anschluß herstellen kann, hat allerdings auch gravierende Schattenseiten wie die weltweit niedrigste Geburtenrate und eine Jugend, die die Hoffnung verloren zu haben scheint. Solch hohe Prozentsätze an Ausreisewilligen kennt man nämlich sonst nur aus echten Krisengebieten. AÖ

12:43 | Eri Wahn
.. und aus Deutschland mit 55% https://www.welt.de/vermischtes/article181832452/Umfrage-Mehr-als-die-Haelfte-der-Deutschen-wuerde-gern-auswandern.html Das ist dann wohl der empirische Beweis, daß Schland ein echtes Krisengebiet ist!
 

11:29 | fassadenkratzer: Der Geist der Unfreiheit erhebt allerorten zynisch sein Haupt

Rückblickend auf das Jahr 2019 erscheint mir als das größte Problem in Deutschland, innen wie außen, der galoppierende Verlust der Freiheit. Auf den verschiedensten Lebensgebieten erhebt der aggressive Geist der Unfreiheit zynisch sein totalitäres Haupt und beseitigt, hebt auf oder engt schleichend ein, was die bisherigen Errungenschaften und die weiteren Ziele der europäischen Geistesentwicklung ausmacht: die Freiheit und Selbstbestimmung im Denken und Handeln des Menschen.

Man kann nicht in den Menschen den Charakter und den Mut ausbilden, wenn man ihnen die Initiative und die Unabhängigkeit nimmt. Abe


05:49
 | FAZ:  Eine Stadt stellt sich die Schuldfrage

Nach der Gewalteskalation in der Silvesternacht in Leipzig spricht der Oberbürgermeister von Terrorismus. Andere sehen das Problem bei der Polizei – sie habe auf Eskalation gesetzt. Es ist noch gar nicht lange her, da brannten in Leipzig eines Nachts mehrere große Baukräne und ein Bagger. Auf der Baustelle in der Prager Straße entstehen gerade mehrere Wohntürme, ein großer Investor steht hinter dem Bauvorhaben. Immer wieder explodierten wegen der Hitze die Gasflaschen, die auf dem Gelände standen, Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen.

... das auch eine Mitarbeiterin einer Baufirma überfallen wurde und Morddrohungen ausgesprochen wurden, dies lässt die FAZ wieder unter den Tisch fallen. Fakt ist, die Linke Szene in Leipzig kann nur mit diszipliniertem Verhalten der Polizei gestoppt werden, doch wie in allen diesen Fällen in Deutschland, hat die Polizei die Linken entweder vor sich .... mit Steinen oder hinter sich .... mit Diffamierungen. TS

02.01.2020

15:21 | manniko: Eltern beschweren sich über den Auftritt von halbnackten Drag Queens im Kino vor der Aufführung des neuen Star Wars Films

Zunächst wurde die Filmserie streng nach Maßgabe des postmodernen Marxismus auf genderfeministisch und kapitalismuskritisch gedreht, wobei nebenbei allerlei weiße Männer des Epos den Lichtschwerttod erleiden mussten. Jenseits der noch immer erstklassigen Filmmusik blieb nicht mehr viel übrig vom Versprechen, das erstmals im Jahr 1977 abgegeben wurde.

Und die nackten Roboter, die dort herumschweben und stapfen, stören niemanden? TB

11:33 | welt: Lübeck führt den „Gender:Doppelpunkt“ ein

Die Hansestadt setzt einen neuen Leitfaden für geschlechtergerechte Sprache in Kraft. Der Doppelpunkt sei „gut verständlich“ und besser als das „Gender*Sternchen“, erklärt Bürgermeister Jan Lindenau.

Die Stadt Thomas Manns setzt einen neuen sprachlichen Tiefpunkt, meint aber von sich selbst, besonders fortschrittlich zu sein. Ich hoffe nur, die neue österreichische Regierung bleibt von solchen Irsinnigkeiten verschont, aber die GrünInnen*Außen werden uns schon noch zeigen, was alles möglich ist. AÖ

01.01.2020

10:55 | ntv:  Polizei kämpft sich durch die längste Nacht

Silvester ist für Polizei und Feuerwehr in deutschen Städten jedes Jahr ein Großeinsatz. Besonders bunt und rau geht es in Berlin zu. Die dortigen Beamten haben den ganz normalen Wahnsinn der vergangenen Nacht auf Twitter dokumentiert. In ganz Deutschland haben die Menschen ausgelassen den Jahreswechsel gefeiert, besonders bunt ging es wieder einmal in der Hauptstadt zu. Am Brandenburger Tor feierten Hunderttausende die größte Silvesterparty des Landes und bejubelten das professionelle Feuerwerk, das den Himmel über Berlin erleuchtete.

 

10:38 | MDZ:  Silvesterkrawalle am Connewitzer Kreuz Polizist durch Pyrotechnik schwer verletzt

Bei den befürchteten Silvesterkrawallen am Connewitzer Kreuz in Leipzig ist nach Angaben der Polizei ein Beamter schwer verletzt worden. Unbekannte bewarfen den Mann und seine Kollegen im Stadtteil Connewitz mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde der Mann getroffen und so schwer verletzt, dass er das Bewusstsein verlor und in einem Krankenhaus notoperiert werden musste. Die Polizei sprach von einem organisierten Angriff auf die Einsatzkräfte.

Twitter:  Jutta Ditfurth ...... https://twitter.com/jutta_ditfurth/status/1212229037843718145
Twitter:  Jule Nagel ..........https://twitter.com/luna_le/status/1212219468916699137
L
ink:  Polizei Sachsen ..... https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_69739.htm

Da ist es wieder .... die Umkehr der Tatsachen, ein Polizist wird schwer verletzt, notoperiert und die Damen der Linkengrünen sprechen von Polizeigewalt und man kann es nur verstehen wenn man vor Ort war. Rechtsfreie Räume sind die Wunschvorstellung .... einfach mal machen lassen. TS

08:55 | VeraLengsfeld:  Es geht nicht um ein Lied, es geht um die Meinungshoheit

Die Reaktion auf das Hasslied des WDR hat die Inhaber der Meinungshoheit erschreckt, aber es war kein heilsamer Schrecken. Weit davon entfernt, sich zu fragen, was wohl falsch daran war, eine ganze Generation zu verunglimpfen und ihr am Ende nicht näher bezeichnete drastische Sanktionen anzudrohen, wird versucht, alle Kritiker wieder mit der Nazikeule mundtot zu machen.

19:46 | Die Leseratte zum Beitrag von Vera Lengsfeld
Einen Frohes Neues Jahr wünsche ich der b.com-Redaktion. Ich bin endlich auch wieder wach und gefrühstückt und endlich bei der Lektüre ;-)
Frau Lengsfeld hat das absolut klar erkannt: Es geht um die Meinungshoheit, und zwar um die linke Meinungshoheit! Nach Jahren des Framing, Nudging und sogar ganz offener Erziehungsbemühungen durch die ÖR sowie massiver Zensur jeglicher nicht sozialistischen Meinungsäußerung (bis hin zur Beschädigung von Eigentum, Angriffe gegen Leib und Leben sowie Vernichtung der Existenz) - wie in einem totalitären sozialistischen Staat - waren sie der ebenfalls für totalitäre Staaten typischen Illusion aufgesessen, was nicht mehr gesagt oder geschrieben werden darf, wird auch nicht mehr gedacht. Sie glaubten tatsächlich, sie hätten es geschafft! Sie waren fest davon überzeugt, mittlerweile könnten sie uns sogar ihre Verachtung ganz offen zeigen, perfiderweise auch noch durch Kinder. Die Proteste gegen den Sender haben sie komplett auf dem falschen Fuß erwischt, sie haben nicht gedacht, dass so etwas noch passieren würde. Daher die geballte linke Empörung: Was erlauben Kartoffeln? Wir hatten euch doch soweit! Wie könnt ihr! Daher der sofortige Reflex mit der Nazikeule. Sie versuchen wie immer, Opfer und Täter umzudeuten. Zeigt deutlich, dass sie den Schuss nicht gehört haben.

08:27 | Leserinnen Kommentar zum Bondaffen von gestern, 22:31

Ich habe oft einen etwas schrägen Humor, habe auch nichts gegen Pornos. Mein Kommentar sollte nicht zu ernst genommen werden, spiegelt aber die Sichtweise unserer verdorbenen Gesellschaft wider.