08.02.2023

19:47 | Die US-Korrepsondentin: VIDEO Utopia - Seele Digitalisierung ::: Transhumanismus ::: Soul Scalping!

Das Video ist hoch interessant. Gegen Ende wird von Chitosan gesprochen. Wo kommt Chitosan vor und was ist es?
Als Chitosan wird ein unverdaulicher Ballaststoff bezeichnet, der aus dem Polysaccharid Chitin hergestellt wird. Chitin findet sich natürlicherweise in den Panzern von Schalentieren, wie Krabben und Garnelen, sowie in Insekten. Es kommt außerdem in Pilzen als Gerüstsubstanz vor. Ich gehe davon aus, dass das der wahre Grund ist, warum der Verzehr von Grillen so gehypt wird!

 

19:04 | andreas: Risiko Corona-Impfung? 

Heute kommt 19:40 Uhr auf Arte : "Risiko Corona-Impfung?" Es soll um Impfopfer gehen, wer will kann ja auch mal reinschauen.

Dazu passend: Leserzuschrift
Kaum zu glauben, arte zeigt jetzt eine halbstündige Doku über zwei Impfopfer und das auch noch recht emotional berührend.
https://www.zdf.de/arte/arte-re/page-video-artede-re-risiko-corona-impfung---wie-gefaehrlich-ist-der-piks-100.html
Am Schluss dann der Preis, (den sicherlich die Chefredaktion fürs Senden verlangt hat): ein paar Minuten Statement von impfgläubigen Ärzten. Diese werden nicht kommentiert, ist auch nicht nötig, denn jeder kann erkennen, wie unlogisch und zynisch diese Fachkräfte drauf sind: Heil Impfung!, wer glaubt, er hätte einen Impfschaden, ist halt ein Psycho.

 

17:00 | uncut: Pfizer räumt ein, die Entwicklung des COVID-19-Virus „gesteuert“ zu haben

Das ist das vernichtendste Eingeständnis, das eine Führungskraft machen kann. Dennoch haben sie die wahre Macht der fünften Generation der Kriegsführung demonstriert, indem sie die Google-Suche abgeschaltet und eine Armee von Bots eingesetzt haben, um Verwirrung zu stiften.

GESCHICHTE AUF EINEN BLICK

Am 25. Januar 2023 veröffentlichte Project Veritas ein Undercover-Video, in dem Dr. Jordon Trishton Walker, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung für strategische Operationen und wissenschaftliche mRNA-Planung bei Pfizer, einen internen Plan zur „Steuerung der Evolution“ des COVID-19-Virus erörtert, um mehr Geld mit COVID-Boostern zu verdienen
Laut Walker forscht Pfizer daran, das Virus „potenter“ zu machen, und diese Forschung ist „im Gange“.
Walker erklärt, wie die Pharmaindustrie die amerikanischen Aufsichtsbehörden in ihren Bann gezogen hat, und erklärt, dass dies zwar gut für die Industrie, aber schlecht für alle anderen Amerikaner ist.
Am 27. Januar 2023, um 20 Uhr, zwei Tage nach der Veröffentlichung des Videos durch Project Veritas, veröffentlichte Pfizer schließlich eine Antwort, die Walkers Behauptungen seltsamerweise eher zu untermauern als zu widerlegen scheint
Pfizer bestreitet grundsätzlich die Verwendung von „gerichteter Evolution“ in seiner Impfstoffentwicklung, deutet aber an, dass sie in der laufenden Paxlovid-Forschung verwendet werden könnte
Inzwischen werden viele von Ihnen das Undercover-Video von Project Veritas gesehen haben, in dem Dr. Jordon Trishton Walker, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung für strategische Operationen und wissenschaftliche mRNA-Planung bei Pfizer, einen internen Plan zur „Lenkung der Evolution“ des COVID-19-Virus erörtert, um mehr Geld mit COVID-Boostern zu verdienen. Das Video wurde am 25. Januar 2023 veröffentlicht.

Angeblich hat der Undercover-Journalist von Project Veritas auch bei Pfizer gearbeitet. Dies würde die überraschende Offenheit von Walker erklären. Bei einer späteren Konfrontation durch Project Veritas bestand Walker jedoch darauf, dass er „gelogen“ habe, um ein Date zu beeindrucken.

„Ich bin buchstäblich ein Lügner“, sagte Walker, als er von dem Project Veritas-Journalisten James O’Keefe in einem Café in New York City zur Rede gestellt wurde. „Ich habe versucht, eine Person bei einem Date zu beeindrucken – durch Lügen.“

Pfizer erwägt Mutation von COVID zur Gewinnsteigerung

In dem verdeckten Video kann man Walker sagen hören:

„Sie wissen doch, dass das Virus ständig mutiert? Nun, eines der Dinge, die wir erforschen, ist, warum wir es nicht einfach selbst mutieren, damit wir uns darauf konzentrieren können – damit wir präventiv neue Impfstoffe entwickeln können, richtig?

Das müssen wir also tun. Wenn wir das tun, besteht allerdings das Risiko, dass, wie Sie sich vorstellen können, niemand will, dass ein Pharmaunternehmen die verdammten Viren mutiert.

Wir fragen uns also, ob wir das tun wollen. Das ist also eines der Dinge, die wir für die Zukunft in Betracht ziehen, vielleicht können wir neue Versionen der Impfstoffe und dergleichen entwickeln.“

„OK. Also denkt Pfizer letztendlich darüber nach, COVID zu mutieren?“, fragt der Journalist von Project Veritas, worauf Walker antwortet: „Nun, das ist nicht das, was wir in der Öffentlichkeit sagen. Nein. Deshalb war es ein Gedanke, der bei einem Treffen aufkam.“ ...

Dazu passend: stewpeters: 50 MILLION doses of the bioweapon triggered “false positive” HIV results.

Die Katastrophe für die Schlumpfmafia wird täglich größer und nachdem alle führenden Beteiligten über die SEPI und GAVI das nette Schreiben an Joe Biden gezeichnet schickten, indem sie um "Unterstützung" baten (anti-spiegel berichtete), kann man die Sauereien nicht nur Pfizer alleine zuschieben!? Sie hängen wohl allesamt mit drinnen...!? Saubären elende... OF

16:08 | Die Leseratte: PostVac: „Ich habe selten so viel Verzweiflung gesehen!“

Hier plaudert ein Arzt aus der Schule. Er betreut PostVac-Patienten mit Fatigue-Symptom (bleierne Müdigkeit). Der eigentliche Skandal: Die Verleugnung, Nichtanerkennung der Impfschäden. Die Menschen wurden vom Staat in die Spritzen gelogen, genötigt, teils sogar gezwungen. Und wenn es schiefging, werden sie im Stich gelassen, sowohl vom Gesundheitssystem wie auch von der Politik. Die bisher erfolgreichste Behandlungsmöglichkeit - eine Blutwäsche - kostet min. 11.000 Euro und wird von der Krankenkasse nicht bezahlt. Nur wenige können sich das leisten (oft reicht eine wohl auch nicht aus).

PS: bitte unbedingt auch auf das nur 2:11 Minuten lange Audio am Ende des Artikels klicken!!! Es ist die Ansage auf dem Anrufbeantworter eines Tierarztes, der eigentlich seine vorübergehende Praxisschließung bekannt gibt, aber die Gelegenheit nutzt, sich mit einem Rundumschlag in aller Kürze mal richtig Luft zu verschaffen.

19:06 | Der Spaziergänger zu 16.08
Umso unverständlicher, was mir mein Freund, ziemlich irritiert, vorgestern zu später Stunde noch berichtet hat. Einer seiner Arbeitskollegen, 45 Jahre alt, will demnächst eine Kur machen. Aus diesem Grund holt er sich ehestmöglich die 4. Corona-Spritze. Begründung: Wer weiß, was für Krankheiten die Leute dort haben und um auf der sicheren Seite zu sein….
Am Rande sei noch erwähnt, dass es 2021, nach dem das fröhliche Massenimpfen gestartet worden war, einen Todesfall in der Firma gab. Eine Dame (32) ist direkt am Arbeitsplatz zusammengebrochen und verstorben. Gemunkelt wurde, aber was nicht sein darf, kann nicht sein. 

 

12:58 | Info Sperber: «Die WHO könnte jährlich eine Pandemie ausrufen»

Der grösste Fehler in der Pandemie war die Falldefinition der WHO, sagt der international ausgewiesene Fachmann Franz Allerberger.

In Österreich hat Franz Allerberger ein schnelles Pferd gebraucht, nur deswegen, weil er in den Augen der völlig unwissenschaftlichen Coronahysteriker in Politik, "Wissenschaft" und Medien mit seiner abweichenden Auffassung ein Ketzer war. AÖ

09:55 | sf: Fast 5 MILLIONEN Nebenwirkungen in nur einer Datenbank: Bilanz der COVID-19 “Impfstoffe” wird immer verheerender

Beginnen wir diesen Post doch einmal damit, das Problem vom Kopf auf die Beine zu stellen.

Wenn es eine große Zahl von Meldungen zu Nebenwirkungen, die sich nach einer COVID-19 Impfung / Gentherapie einstellen, gibt, dann ist es nicht die Aufgabe derjenigen, die darauf hinweisen, eine Kausalität nachzuweisen. Es ist vielmehr die Aufgabe und diese Aufgabe ist de facto die Existenzberechtigung von Überwachungsbehörden, von FDA, CDC, EMA bis zur britischen MHRA zu zeigen, dass die Häufung bestimmter Nebenwirkungen NICHT kausal auf die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien zurückzuführen ist.

Mir scheint, bei den Wirkungen könnte man das "Neben" ersatzlos streichen. HP

07.02.2023

18:14 | Die US-Korrespondentin: Skandal: grausame Wahrheit enthüllt (heftig!)

Video

18:50 | Leserkommentar zu 18:14
Auf mich gesehen Langweilig. Ist doch schon länger bekannt. Auch der Zug wo Deutschland hinfährt, in Punkto Wehrpflicht. Mit sicherlich 67 Geschlechtern usw., wird daraus höchtwahrscheinlich, zäh wie Leder und...? Doch was will hier die BRD noch stemmen. Weder in Kriegswirtschaft noch in Mobilmachung. Und die echte grausame Wahrheit ist, daß sich nach wie vor, weder die Masse noch die Funktionseben sich wehren. Wir sind in einer Art "Resident Evil". Doch das Massenbewusstsein tut so, als gäbe es das nicht. Und die es sehen, sind fassunglos und pflegen Hoffnungen auf Gnade.
Sodas man nicht gänzlich mit Gemüte absäuft?! So wir bei, https://www.youtube.com/watch?v=NohlZt1NB0g&ab_channel=BearMcCreary%2CComposer

"Prelude to War" - So Say We All: Battlestar Galactica Live"

17:10: kinderrechtjetzt: Sind Blutspenden nach der sog. Corona-Impfung noch sicher?

Wir dokumentieren hier einen Vorgang, der relativ harmlos begann, sich jedoch so entwickelte, dass einem nur der Mund offen bleibt. Ein weiteres Mal. Denn wie hierzulande mit möglichen gravierenden Problemen umgegangen wird, verstört einen doch immer wieder massiv, auch wenn man aus den letzten Jahren einiges gewohnt ist.

Durch unsere Arbeit der letzten Jahre, die insbesondere der sog. Corona-Impfung von Kindern und jungen Menschen gewidmet war, sehen wir die massiven Sicherheitssignale und sind entsprechend sensibilisiert. Die Zunahme von Herzinfarkten und medizinischen Notfällen hat unseren Vorstand Jürgen Müller den Vorsatz fassen lassen, vorbereitet zu sein, wenn sich ein Notfall im eigenen Umfeld ereignen sollte und zu helfen. Der Vorsatz für das neue Jahr war, die vergangenen Erste-Hilfe-Kurse wieder aufzufrischen und aktuell zu halten sowie Blut zu spenden. Um Letzteres soll es in diesem Artikel gehen.

Es stellte sich grundsätzlich die Frage, ob es angesichts der Knappheit an Blutspenden nicht gelingen müsse, vor allem Ungeimpfte zur Blutspende zu animieren. Diese waren von den Blutspendediensten durch diskriminierende Coronamaßnahmen vergrault worden, so die Bestätigungen aus dem ungeimpften Umfeld. Gerade an deren Blut müsste jedoch ein Interesse bestehen, da es frei von Risiken nach der sog. Impfung ist. Könnte man meinen. Denn spätestens seit klar ist, dass der sog. Impfstoff doch weitergegeben werden kann, wie dies anhand einer Studie zu Muttermilch belegt wurde, müsste sich doch die Frage stellen, ob Blutspenden sicher sind.

Es beginnen sich mittlerweile vermehrt Initiativen zum Aufbau von Blutbanken zu formieren, in denen "unbespritztes" Blut feilgeboten wiird. Da das Geschäft mit dem Blut jedoch auch fest in den Fängen der mafiösen Gierschlunde liegt, müßte diese Frage grundsätzlich in der Gesellschaft diskutiert werden, wo hier die Reise hingehen wird und wie man dem gespikten Blut entgehen könnt!? Betrifft letztlich ja so gut wie alle...!? OF

18:22 | Leserkommentar zu 17:10
Das birgt eine sehr unangenehme Horror-Vorstellung. Jagd auf Ungeimpfte wegen Blut?

12:18 | Bild: Experten sprechen von „krasser Fehlentscheidung“

Jetzt knüpft sich der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) die deutschen Schulschließungen im zweiten Corona-Jahr vor. Damit gerät das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) unter Druck. Noch im November 2021 hatte es den Schulschließungen der „Bundesnotbremse“ von Ex-Kanzlerin Angela Merkel (68, CDU) im Nachhinein einen Freibrief ausgestellt. Und das, obwohl zahlreiche Wissenschaftler, Kinderärzte und Verbände in ihren Stellungnahmen für das Gericht auf die schwerwiegenden Folgen der Schulschließungen hinwiesen.

Sollte der EGMR ein abweichendes Urteil fällen, könnte selbst in Deutschland das Corona-Maßnahmengebäude zum Einsturz gelangen. Denn damit würde insbesondere das selbstreferentielle System - Politiker bestimmen Experten, die die Linie der Regierung unterstützen, die dann von den Gerichten allein als Experten angesehen wird - aufgesprengt werden. Schließlich könnten dann Richte rund Politiker sich nicht mehr auf die Urteile ihrer eigenen Experten für das Treffen der Maßnahmen berufen, sondern hätten auch nachträglich zu akzeptieren, dass andere Kriterien bei der Expertenauswahl anzulegen wären. AÖ

16:46 | Leser-Kommentar zu grün
bedauerlicherweise wird hier in diesem Lande nichts einstürzen und schon gar keine „sakrosankten“ Entscheidungen unser höchsten Gerichte. Das Untertanen-Gen hat sich bereits tief in das luetische helldeutsche Erbgut herein gefressen und auf Dauer fixiert. No way out.

09:36 | sf: Das Pathogen, das als “Impfstoff” verkauft wurde: Weitere Belege dafür, dass mRNA-Gentherapien Menschen erheblichen Schaden zufügen

Michael Palmer und Sucharit Bhakdi haben eine sehr wichtige Zusammenstellung veröffentlicht. Sie umfasst im Wesentlichen eine systematisierte Darstellung dessen, was Arne Burkhardt und Walter Lang bei ihren Autopsien von plötzlich und unerwartet verstorbenen mRNA-Empfängern gefunden haben. Palmer und Bhakdi stellen diese Ergebnisse in einer Weise zusammen, die es einem mit normalem Verstand Begabten nicht mehr erlaubt, die Schäden, die mRNA-Gentherapien verursachen, zu ignorieren.

Mit anderen Worten: Die Laute am Bach wird weiter ihr Spritzmittel-L ied klimpern....... HP

06.02.2023

18:36 | Video: Wußte die SVS um die Opfer der RNA Spritze?

SVS sozial versicherung der selbstständigen postet auf ihrer homepage "gemeinsam gesünder". wenn man barbara so zuhört, dann bekommt dieser slogan einen sehr faden beigeschmack! mehr solcher videos zum thema c findet ihr auf cdc.social reden wir darüber, nicht um schuldige zu suchen, aber wie weit soll das leid noch gehen, bis wir alle gemeinsam hinblicken?

Zumindest wussten sie über die Übersterblichkeit. NL 

 

18:26 | Leserzuschrift: Japanischer Lehrer verklagt die Regierung

Japanese Professor Sues the Government for Hiding Inconvenient Truths About the Jab Prof. Fukushima: "This is a historically serious problem that threatens the very existence of the nation of Japan." "As a medical doctor ... I had no choice but to dare to take legal action."

Kommentar des Einsenders
Das Pendel beginnt auszuschlagen, weltweit.
 

14:11 | Leserzuschrift: Ehemaliger Polizeipräsident spricht über schockierende Übersterblichkeit

„Der Staat hat systematisch alle seine Bürger belogen“ so der Strategieberater der MWGFD Uwe Kranz. Der Gründer und ehemalige LKA-Chef Thüringens und langjährige nationale Experte bei Europol Uwe Kranz spricht mit Philip Hopf von HKCM über schockierende Übersterblichkeit in Deutschland.

Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt wurden die Menschen belogen und betrogen. Und überall gibt es jetzt die gleichen Probleme, ich habe zwar nie an eine Weltverschwörung geglaubt, da mir das alles viel zu komplex und undurchführbar erschien, aber es scheint tatsächlich so zu sein dass das Ganze von einigen Wenigen beinhart durchgezogen wird und alle gehorsam mitmachen. JE

15:01 | Leserkommentar zu grün
Im Namen der 👑 nen

15:56 | Leserkommentar zu 15:01
Bitte keine Emoji! Die Sprache bietet genügend Fallen für das Missverstehen. Wenn dann die Sprache zur Bildersprache mutiert, dann wird es gänzlich unverständlich und ist somit auch ein Zeichen für eine Gesellschaft im Niedergang...


12:08 | Paudal: Rutte acknowledges that the cabinet may have been ‘unintentionally’ too harsh on unvaccinated people | Politics

Premierminister Mark Rutte kann sich vorstellen, dass einige Äußerungen von Kabinettsmitgliedern über nicht geimpfte Menschen während der Corona-Krise als hart empfunden wurden. Im Nachhinein hätte er auch mehr auf die Menschen hören sollen, die mit den Corona-Maßnahmen nicht einverstanden waren. "Vielleicht unbeabsichtigt, aber sicher nicht beabsichtigt", antwortete Rutte auf die Frage von Caroline van der Plas (BBB), ob das Kabinett zu hart mit den Ungeimpften umgegangen sei oder nicht genug mit diesen Menschen gesprochen habe. Innerhalb des Kabinetts habe es heftige Debatten gegeben. "Sicherlich über den Corona-Pass", sagte Rutte.

"Unbeabsichtigt" sollen die Maßnahmen gegen die Ungeimpften zu streng gewesen sein? Ministerpräsident Rutte kann das nicht ernst meinen, denn schließlich haben sich alle, wirklich alle damals auf "die" Wissenschaft berufen, um gesunde, ja sogar nachweislich gesunde Menschen vom gesellschaftlichen Leben auszuschließen. Diese Kindesweglung der Verantwortung für das damalige Tun ist noch niederträchtiger als die damaligen - an sich schon kaum verzeihbaren - Handlungen. Wenn die Politiker- und Expertenkaste damit durchkommt, ist in Hinkunft wirklich alles möglich. Denn Niedertracht und Falschheit darf keinesfalls geduldet und entschuldigt werden, schon gar nicht bei Verantwortungsträgern. AÖ

10:16 I sf: Vitamin D: Nie waren COVID-19-mRNA-Impfstoffe so sinnlos wie heute [Neue Studien]

".... Was also soll es sein?
mRNA-Gentherapie oder Vitamin-D als Nahrungsmittelzusatz?

Ah, aber die Belege dafür, dass Vitamin D vor schwerer Erkrankung an COVID-19 oder Tod verursacht durch COVID-19 schützt, sind nicht ausreichend, so werden sie wieder behaupten. Sie, das sind all diejenigen, die ein (finanzielles) Interesse daran haben, auch weiterhin Bürger mit mRNA-“Impfstoffen” zu gefährden und zu behaupten, sie wollten sie schützen."..... "

Hausphilosopischer Tipp: Gesund und genussbetont essen/trinken und möglichst viel Bewegung - angepasst an die individuellen Möglichkeiten. HP

18:12 | Leserkommentar zu 10:16
Ich darf bei der Gelegenheit mal wieder auf die Seite von Dr. von Helden verweisen, auf der das gesammelte Wissen aufzufinden ist https://www.vitamindservice.de/users/raimund-von-helden

 

06:32 | report24: Prof. Bhakdi: Covid-Impfung wird weltweit Anstieg von Tuberkulose und Krebs entfachen

Prof. Sucharit Bhakdi ist sicher: Die Impfstoffe gegen Covid-19 töten junge wie alte Menschen. Sie töten Kinder. Durch ihre zerstörerischen Auswirkungen auf das menschliche Immunsystem wird ihm zufolge die Entstehung gefährlicher Erkrankungen begünstigt. Es sei nun an der Zeit, nach Effekten wie Tuberkulose, Toxoplasmose, Herpes und Krebs Ausschau zu halten – und die Impfungen zu stoppen.

Stellt sich noch die Frage, bo es bei den hier erwähnten Krankheiten auch das Shading gibt, oder ob "nur" die Geimpften betroffen sind?! TB

14:30 | Der Spaziergänger zu 06:32
Zu Shedding: Eine berechtigte Frage, Hr. Bachheimer, die mich selbst schon die längste Zt. beschäftigt, zumal ich in regelmäßigem engeren Kontakt mit einer Dreifachen und einer Vierfachen Person stehe; wobei die Vierfache wiederum in einem 6-Köpfe-Haushalt lebt, wo ebenfalls lauter vierfach Geimpfte wohnen etc. Ich bezweifle - aufgrund bestimmter Beobachtungen - dass die alle „gesund“ sind.

Werden aufgrund von Shedding längerfristig alle ins Verderben gezogen? Wir kennen auch das Problem der Blutspender, Übertragung per Muttermilch und vielleicht gibts noch andere Übertragungswege, die wir (noch) nicht kennen. Eine Quote von direkt Geimpften von etwas über 50 % dürfte den Betreibern des Wahnsinns gereicht haben. Nehmen wir grob an, 75 % sind direkt in die Spritzen gelaufen. Ein Teil von diesen hat eine völlig wirkungslose Flüssigkeit (weder im positiven noch im negativen Sinne) geimpft bekommen. Das sind jene, die sich als "pumperlgsund trotz Impfung“ bezeichnen und damit die Harmlosigkeit bzw. Wirksamkeit der Spritzstoffe beweisen wollen/sollen.

Die „echt“ Vergifteten reißen also auf mittel- oder längerfristig die anderen mit, per irgendeinem Übertragungsweg. Nicht alle werden krepieren, das ist sicher nicht erwünscht, und das Dahinsterben/Siechtum findet auf verschiedenste Art und Weise statt und auch verteilt auf einen längeren Zeitraum. Dadurch wird vieles verschleiert und schwerer nachvollziehbar. Ich weiß, das klingt nach VT, aber mittlerweile kenne ich schon recht viele Leute, die „rasch“ verstorben sind oder fast ständig auf „allen Vieren daherkrain“, wie man bei uns sagt. Hochdeutsch: am Boden kriechen. … Das stimmt nachdenklich.

18:15 | Die US-Korrespondentin
Thailand drops a BOMBSHELL on Pfizer, they're PI*SED | Redacted with Clayton Morris

Danke, Dr. Bhakdi!
Die thailändische Prinzessin Bajrakitiyabha Narendira Debyavati bleibt mehr als drei Wochen nach ihrem Zusammenbruch aufgrund eines Herzleidens bewusstlos, teilte der Palast mit. Behandelnde Ärzte kamen zu dem Schluss, dass sie eine schwere Arrhythmie aufgrund einer durch eine Mykoplasmeninfektion verursachten Herzmuskelentzündung hatte, teilte das Bureau of the Royal Household in einer Erklärung am Sonntag mit.
Thailand schreibt Geschichte, während es sich darauf vorbereitet, das erste Land der Welt zu werden, das seine Verträge mit dem Pharmariesen Pfizer annulliert. Dieser mutige Schritt erfolgt nach einer Tragödie, an der die experimentellen COVID-Impfstoffe der königlichen Familie und Pfizer beteiligt waren. „Wir werden dafür sorgen, dass Thailand das erste Land der Welt ist, das diesen Vertrag mit Pfizer für null und nichtig erklärt“, sagte ein Sprecher der thailändischen Regierung kürzlich bei einem Treffen mit Professor Sucharit Bhakdi.
An die Faktenchecker: Da spricht Dr. Bhakdi persönlich und kein Avatar! 
 
18:30 | Die Leseratte zu 14:30
Meiner bescheidenen Meinung nach wird beim sog. Shedding gerne was verwechselt. Bei der Impfung passiert folgendes. Die Lipid-verkapselte mRNA wird per Spritze direkt ins Körpergewebe eingebracht wird, von wo aus sie entgegen der Versprechungen durch den ganzen Körper wandern kann. Sie dringt IN DIE ZELLEN ein, veranlasst diese, Spike-Proteine zu bilden und nach außen zu schleusen, damit das Immunsystem sie erkennt (und Antikörper dagegen bildet). Außerdem vernichtet das Immunsystem diese "befallenen" Zellen. Das kann Entzündungen auslösen, je mehr "befallene Zellen umso schlimmer, und zwar im ganzen Körper, in allen Organen, auch im/am Herzen, Blutgefäßen, Darm, Fortpflanzungsorganen oder Gehirn! Dadurch bilden sich Blutgerinsel, von mikroskopisch kleinen, die trotzdem kleinste Blutgefäße blockieren und die Energieversorgung von Haut, Muskeln, Gehirn, Organen usw. behindern können (was vielleicht die Müdigkeit und Energielosigkeit vieler Menschen erklärt) bis hin zu größeren oder richtig großen Gebilden, die Schlaganfälle oder Herzinfarkte auslösen und zum Tod führen können. Mit anderen Worten: Die Schäden durch die Impfung entstehen dadurch, dass die Partikel mit der mRNA in die Zellen eingeschleust werden und diese entarten.

Es gibt bisher aber keine Erkenntnisse, dass beim Shedding diese Lipid-Partikel mit der mRNA z.B. über die Haut ausgeschieden werden. Das ist eigentlich auch nicht vorstellbar. Sie würden in die Haut eindringen (und zwar von innen) und nicht außen darauf herumtanzen. Was beim Shedding möglicherweise übertragen wird sind die "fertigen" Spike-Proteine, die wir unsererseits über die Haut oder Schleimhäute aufnehmen könnten. Diese sind ein (modifiziertes) Teil der Covid-Virus, die selbst toxisch sind. Sie können also evtl. ähnliche Symptome wie die Krankheit an sich auslösen, aber keine "Impfschäden". Inwieweit unser Immunsystem gegen diese Spike-Proteine dann Antikörper bildet ist nicht erforscht. Dann wäre Shedding in der Tat eine Art von "aktiver Impfung", aber ohne die potenziellen Schäden - und ohne den Nutzen einer "echten" Covid-Infektion mit dem ganzen Virus.

19:02 | Leserkommentar zur US-Korrespondentin 18:15
Und noch was an die Check-check-Fakten-checker: Der thailändische König Rama X. ist, naja sagen wir einmal, etwas verhaltensauffälig. Muss man nur in Garmisch nachfragen. Die erkrankte Prinzessin gilt als seine liebste Tochter und ist Nummer zwei in der Thronfolge mit Diplomaten-Laufbahn. Das ist jetzt nicht so, daß es für ein paar Pfizer-pfeifen zwei Wochen Nasch- und einen Monat Fernsehverbot setzt. Ich erwarte mir eine koordinierte und brutale Revanche vom Vajiralongkorn.

Für die Pharmafiosi wird es weltweit keinen safe-space mehr geben, wenn hier erstmal ein Exempel von Charki-Dynastie statuiert worden ist. Vorbildwirkung!
 
19:12 | Der Spaziergänger zu 18:30
Aufnahme von Spikeproteinen über die Schleimhäute…. Vermute, dass funktioniert noch „besser“ als über die Haut.
Ähnliche Symptome wie die Krankheit an sich…. Yes, das ist es, was ich selbst schon paar Mals erlebt habe bzw. auch von einem anderen Ungeimpften erzählt bekommen habe. Vielleicht ist es Unsinn oder nur Zufall, aber ich habs schon einige Male erlebt, dass ich nach einer längeren Autofahrt mit einem Dreifachen oder Vierfachen (ich nenne die immer so) ziemlich kaputt war und das hält leider auch länger an. Symptome: ähnlich wie die Krankheit an sich! Intensive Aufnahme durch die Schleimhäute im schlecht belüfteten Wageninneren??! Dank an die Leseratte für die Ausführungen.
 
19:23 | Leserkommentar zu 19:12
At Least 1 Billion Dead or Disabled from CV19 Bioweapon – Dr. Betsy Eads | Greg Hunter’s USA Watchdog, Greg Hunter hat das Phänomen "Shedding" (=Transmisson) am Wochenende mit Dr. Betsy Eads (Militärärztin) besprochen:
Another ominous fact is the vaxed can shed some of the CV19 bioweapon poison onto people who are unvaxed. This is called “shedding” or “transmission.” Eads explains, “It’s really not shedding. It’s really transmission, or transfection of spike proteins. The spike protein is made up of virus inside it. It has HIV and the Glyco-spike protein . . . .It can be shed from the nose or the mouth . . . and by skin on skin contact, and that’s been well documented by Dr. Ryan Cole and Dr. Peter McCullough. . . It is documented that there is no end point right now to stop the creation of the spike protein (in the vaxed).”In other words, spike protein cannot be turned off, and this poison can be transmitted from the vaxed to the unvaxed. People suffering from the effects of shedding can suffer some of the same illnesses as the vaccinated.Here’s the good news. Dr. Eads and other top doctors have developed treatments that can remove the spike proteins and dramatically lessen the effects of the CV19 bioweapon. There is no cure, but the top three treatments Dr. Eads recommends are Ivermectin (IVM), Hydroxychloroquine (HCQ) and Chlorine Dioxide (CD). Eads and other doctors have several other very helpful treatments, as well, with more being developed all the time. Dr. Eads talks about them in this 1-hour and 2-minute in-depth interview.

05.02.2023

19:28 | Leser-Zuschrift: Artikel aus dem Nordkurier vom 04.02.23

ARZT BETREUT IMPFOPFER
„Ich sehe zerstörte Lebensläufe und Suizide”
Der Kardiologe fragt: Wie kann es sein, dass nachweislich durch die Impfung Erkrankte in keiner Statistik auftauchen? Das könne nur eins bedeuten...

https://www.nordkurier.de/uckermark/ich-sehe-zerstoerte-lebenslaeufe-und-suizide-0451264002.html

Besten Dank werter Leser! Schön langsam scheint man munter zu werden, auch in den Redaktionsstuben...!? Berechtigte Fragestellung an RKI oder PEI, schließlich weist sogar die WHO Zahlen aus, wie heute in der Rubrik Impfverweigerung erneut dargelegt! OF

13:24 | heute: Masken-Aus – in Praxen und Spitälern soll sie bleiben

Bleibt alles anders (gemessen an vor 2020)! TB

Der Spaziergänger
Um 11 in der Nacht stellen sie so einen Bericht rein, um ihn dann doch etwas versteckt zu halten. Weil er totaler Unfug ist oder man nicht zu schnell kundtun will, die Maske unbedingt an gewissen Stellen dauerhaft (!) zu etablieren??? Also nicht nur eine sinnlose „Ehrenrunde“ mit dem schädlichen Ding im Gesicht zu fahren, wie so mancher österr. „Experte“ es vielleicht „auf lustig“ formulieren würde, sondern es den Menschen aufzuzwingen, als sichtbarer und bleibender Teil der Neuen Normalität. In Ö muss man damit rechnen!

Die Maske ist den österreichischen Corona-Betreibern nach wie vor das Wichtigste zur Machtdemonstration. Schließlich geht´s um „höhere Ziele“, nicht um unsere Gesundheit. Diese penetrant betriebenen Angewöhnungsbemühungen haben bei vielen Bürgern leider gegriffen. Musste ich mir erst zuletzt von angepassten, fast schon stolzen Maskenträgern anhören, wie lange und „problemlos" sie durchgehend mit Maske (viele Stdn. lang) herumgelaufen seien. Habe ihnen gesagt, sie hätten mittlerweile doch ein Problem, weil sie das nämlich akzeptierten und sich für dumm verkaufen ließen. Es gehe nicht drum, ob man das „aushält“, genauso wenig, wies bei der Giftspritze drum gehe, ob der Pieks weh tue oder nicht. Und wenn ich DAS schon höre: „Na, wenns es halt so wollen….“.


13:18 | ZDF: heute Sendung vom 04. Februar 2023

Kommentar des Einsenders
Gestern in den Nachrichten, ich glaube ZDF heute, wurde über die baldige Zulassung eine Impfung gegen Krebs berichtet; Krebs gehört auch zu den Urängsten, will man damit die Ungeimpften an die Nadel bekommen?? Folgende Überlegung drängt sich mir auf: ist Krebs etwa infektiös? Ich weiß, Krebs ist nicht ansteckend. Also ist es keine Impfung sondern eine Gentherapie! Vorsicht ist geboten.
Ab Min.06:20 bzw. 08:22

19:14 | Leser-Kommentar zu 13:18
Im newsletter von edubily.de fand ich folgende aufschlussreiche und detaillierte Info über die erwähnte neuartige Behandlung von Tumorzellen. Es lohnt sich, das etwas differenzierter zu betrachten und scheint tatsächlich ein Schritt vorwärts zu sein!

Hier die Kopie und am Schluss link zur Originalstudie: Bahnbrechende Krebs-Therapie vom 5.2.23: "Krebs ist eine schlimme Krankheit, die vor allem viele Facetten hat.

Es gibt nicht den Tumor und selbst bei einer Krebserkrankung können verschiedene Tumore im Körper unterschiedliche Stoffwechselprofile aufweisen, was eine Behandlung prinzipiell sehr kompliziert machen kann. Darüber hinaus müssen Patienten oft operiert werden, was die Belastung des Körpers erhöht. Chemotherapien sind heute zwar wesentlich effizienter als noch vor wenigen Jahrzehnten, wirken aber bekanntermaßen genotoxisch, was das Risiko erhöht, dass irgendwann ein neuer Krebs entsteht.

In den letzten Jahren hat die Immuntherapie riesige Fortschritte gemacht. Der Krebs kann in Zukunft vielleicht wie ein Virus oder Bakterium behandelt werden. Denn: Prinzipiell verfügt jeder Körper über die Möglichkeit, Tumorzellen zu vernichten. In gesunden Menschen passiert dies bis ins hohe Alter – das Immunsystem vernichtet konstant entartete und falsch programmierte Zellen. Völlig normal. Bei 20-30 % von uns versagt das Immunsystem jedoch derart, dass wir am Krebs sterben.

Und das hat einen Grund: Tumore verstecken sich aktiv vor dem Immunsystem. Er tarnt sich gut oder bremst das Immunsystem lokal so aus, dass es nicht wirken kann. Daher suchen Forscher nach Möglichkeiten, das Immunsystem wieder scharf zu stellen, so, dass es den Tumor "sieht" und die Schlagkraft hat, ihn zu vernichten. Über solche Möglichkeiten haben wir schon des Öfteren berichtet.

Ein völliger neuer Ansatz ist die s. g. Histotripsie. Dabei werden hochintensive Ultraschallwellen lokal von außen auf das betroffene Gewebe gefeuert. Sie erzeugen in Geweben kleinste Blasen bzw. Hohlräume in Flüssigkeiten. So auch in die Tumorzellen. Wenn sie implodieren, zerstören sie Krebszellen. Das kann so punktgenau geschehen, dass gesundes Gewebe davon nicht betroffen ist.

Diese Technik gibt es zwar schon seit 1-2 Jahrzehnten. Der Einsatz in der Krebstherapie ist aber völlig neu und klinische Studien laufen jetzt erst an. Aktuelle Forschungen an Mäusen sind bahnbrechend. So scheinen die Schallwellen selbst dann die Mehrzahl der Tiere nachhaltig tumorfrei zu machen, wenn gar nicht der ganze Tumor an sich durch die Schallwellen abgetötet wird.

Und hier kommt der sensationelle Punkt ins Spiel, Thema Immunsystem: Aufgeplatzte Tumorzellen sind nicht mehr unsichtbar für das Immunsystem. Die Proteine, die die Tumorzelle abgibt, werden vom Immunsystem wie Proteine von Viren oder Bakterien erkannt – man spricht von Antigenen. Die Folge ist eine robuste Immunantwort, über die das Immunsystem den Rest des Tumors tötet.

Das wirklich Sensationelle an diesen Erkenntnissen und der Grund, warum wir überhaupt darüber berichten ist, dass Forscher Teile des durch den Ultraschall vernichteten Tumors aus einem Tier extrahierten und in ein anderes Tier injizierten, das dann extrem robust vor diesem Krebs geschützt war. Das ist sozusagen das Urprinzip des Impfens: Man gibt dem Immunsystem die Information über ein Pathogen, die eine Immunreaktion auslöst und vor der Krankheit schützt.

"Die Injektion der Trümmer in eine zweite Maus hatte fast eine impfstoffähnliche Eigenschaft", sagte ein Autor der Studie. "Mäuse, die diese Trümmer erhielten, waren erstaunlich resistent gegen das Wachstum von Krebs."

Freilich könnte man diese "Zelltrümmer" mitsamt den Antigenen auch aus dem Patienten entnehmen, aufreinigen und nochmal als Impfstoff verabreichen, um eine Immunreaktion zu forcieren. Denkbar wäre damit sogar, die Tumor-Antigene in ein Tier zu injizieren, um tumorspezifische Antikörper zu gewinnen. Aber das sind nur unsere Gedanken als Laien auf diesem Fachgebiet.
Dieses Prinzip eröffnet jedenfalls völlig neue Möglichkeiten in der Immuntherapie. Denn bislang versuchen Forscher Impfstoffe oder Antikörper gegen bestimmte Proteine zu entwickeln. Das ist aber enorm aufwändig und unterm Strich, wenn es klappt, auch ein tiefer Eingriff in die Physiologie, häufig mit teils schweren Nebenwirkungen verbunden.

Diese Methode bedient sich stattdessen quasi uralten und ureigenen Prinzipien des Immunsystems. Vielleicht hören wir in Zukunft ja noch öfter davon. Hoffentlich ;) Denn damit solche Therapien auch wirklich breitflächigen Einsatz finden ... muss es sich für Pharmafirmen auch lohnen. Und es darf bezweifelt werden, ob so eine Therapieform genug Geld abwirft. Schau'n wa mal.

Festhalten können wir: Das Immunsystem ist wieder einmal der Schlüssel.

(Quelle: University of Michigan. "How sound waves trigger immune responses to cancer in mice: Technique could improve outcomes for cancer and neurological conditions." ScienceDaily.) "


06:36
 | report24: Berliner Bestatter: „Wir haben 50-100 Prozent mehr zu tun als in den Jahren zuvor“

Gerald Ramm ist seit über drei Jahrzehnten im Geschäft. Im Interview mit Langemann TV erzählt er von einem inzwischen noch nie dagewesenen Aufkommen an Todesfällen. Davon, dass bestehende Erkrankungen nach Covid-Impfungen rapide verstärkt wurden. Seit anderthalb Jahren erhöht sich die Sterblichkeit massiv – eine Wahrnehmung, die seine Kollegen bestätigen. Aktuell besonders betroffen sind Menschen zwischen vierzig und sechzig Jahren – Herzmuskelentzündung, Schlaganfall, plötzlich eingetretener Tod sind gängige Ursachen. Hinzu kommen Behördenüberlastung sowie Probleme bei Sarglieferungen, sodass die Kühlhäuser voll sind und die Toten sich buchstäblich stapeln.

2 Denkmöglichkeiten für diese "Nachfrage-Explosion" stehen zur Auswahl
A. die Konkurrenz ist in den Jahren der gefährlichsten Pandemie der Menschheitsgeschichte eingegangen
B. der Staat hat mit dem von ihm propagierten Impfgift für eine erhöhte Nachfrage gesorgt! TB

12:55 | Leser-Kommentar
gibt es unter den Lesern in diesem Forum Bestatter, Pfarrer, Totengräber, oder andere Leute aus diesem dem Umfeld, die diese Meldungen über die Zunahne von Todesfällen bestätigen können? Ich kenne viele Geimpfte allen Alters und alle sind zum Glück pumperlxund!

Und noch was!
Wie viele Ungeimpfte kennen Sie, die ihre Entscheidung bereuen?
Wie viele Geimpfte kennen Sie, die ihre Entscheidung bereuen? TB

14:00 | Leser-Kommentar
Wir haben zu 95% jemanden in der Familie im Mai 2022 verloren, anders können wir es uns bei dem fiten Zustand vorher auch nicht erklären. Der Bestatter jammerte im Sommer 2022 schon über zu viel Arbeit, hätte er so noch nie gehabt!
Ein Paar, knapp unter 40, 2 Kinder, seit September 2022 nur noch am Kränkeln, das Immunsystem bekommt nichts mehr geheilt. Schön ist anders. Im Kollegenkreis sind die Impflinge fast nur noch krank, auch mit Herzproblemen.

14:01 | M
"Gibt es unter den Lesern in diesem Forum Bestatter, Pfarrer, Totengräber, oder andere Leute aus diesem dem Umfeld, die diese Meldungen über die Zunahne von Todesfällen bestätigen können?"
Nein, aber reichen die Berichte von einem befreundeten Kardiologen und Rettungsmediziner? Er ist nebenbei oft in der Notaufnahme und fährt im Rettungswagen, bzw. im Notarztwagen mit. Herzgeschichten sind etwa um das 4fache gestiegen. Allein in meinem Freundeskreis kenne ich 3 Fälle, in denen aus gesunden Männern halbe Wracks geworden sind. Einer ist ein Pflegefall und hat noch eine Pumpleistung von max. 25%. Die Aussicht auf Heilung ist gleich NULL. Er ist 46 Jahre jung und er war Hobbyradsportler und ganz früher einmal erfolgreicher Amateurruderer. Jetzt bekommt er kaum einen ganzen Satz über die Lippen. 2fach geimpft und 2fach geboostert, da eine Impfung möglicherweise eine Kochsalzlösung war (siehe Skandal Impfzentrum Friesland).
In unserem Dorf sind in 2022 auffallend viele "Bestager" plötzlich und unerwartet verstorben. Normal wäre eine Lebenserwartung von deutlich über 80 Jahren. Wir feierten hier des Öfteren goldene Hochzeiten. Heute sind die Grabsteine mit jüngeren Daten geschmückt. Eine Muttter von 2 Kindern und Krankenschwester (geb. 1996), ein Heilpraktikerin (geb. 1978) usw. usw. Der Impfzwang in den medizinischen Berufen wirkt. Selbst der o.g. genannte Arzt hat nicht mehr die Energie wie in 2019. Er ist öfter müde und erschöpft und im Krankenhaus hat er immer die Treppen benutzt. Heute ist er mit dem Fahrstuhl schneller. Er leidet an Vorhofflattern, allerdings und zum Glück in milder Form. Mein Physiotherapeut hat seine Praxis aus gesundheitlichen Gründen geschlossen. Alles klar?

16:44 | Leser-Kommentar zu 12:55
https://twitter.com/doubleDutchquak/status/1621911741436252161?cxt=HHwWgsC-1daImIItAAAA , Bahnhofstrasse Zürich

04.02.2023

19:43 | reitschuster: Studie entlarvt Corona-Testpflicht als Rohrkrepierer

Ist es nur ein seltsamer Zufall, dass ausgerechnet jetzt, wo die „Pandemie“ auch ganz offiziell für beendet erklärt worden ist, eine Corona-Maßnahme nach der anderen von der Wissenschaft als wirkungslos zerlegt wird? Fast im Stundentakt flattern neue (Meta-)Studien mit bisher selten dagewesener Evidenz herein. Zunächst wurde der Nutzen der Maskenpflicht ad absurdum geführt, dann mit den Schulschließungen abgerechnet und jetzt erweist sich auch die Testpflicht bzw. 3G-Regel als völlig wirkungslos. Nicht dass all dies von hochdekorierten Experten jeglicher Couleur nicht schon seit mehr oder weniger drei Jahren gepredigt würde, aber inzwischen mehren sich eben auch die wissenschaftlichen Hinweise, bei deren Evidenz es kein Vertun mehr geben kann.

Rohkrepierer ja, aber nur für Volk und für die Pandemieabwehr!
Der eigentliche Zweck, die Identifizierung des Gencodes eines Großteils der Bevölkerung ist alles andere als ein Rohrkrepierer gewesen.
Ein Erfolg, wie ihn die Politik, Konzerne und Eliten schon lange nicht mehr für sich verbuchen konnte. TB

Die Leseratte
In GB hat ein Team eine Studie gemacht über die Sinnhaftigkeit von Tests vor Antritt einer Flugreise (wie ja längere Zeit vorgeschrieben waren). Die Ergebnisse sind niederschmetternd, in fast jedem Flieger saßen infizierte Menschen (mit negativem Test). Daraus kann man schließen, dass Tests auch andernorts sinnlos waren.

03.02.2023

19:43 | zerohedge: 'The Scandal Would Be Enormous': Pfizer Director Worried About Vax-Induced Menstrual Irregularities

Project Veritas veröffentlichte am Donnerstag einen neuen Ausschnitt aus verdeckten Aufnahmen des Pfizer-Direktors Jordon Walker, in denen der Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der mRNA-Abteilung des Unternehmens seine Besorgnis darüber äußert, wie sich der Impfstoff COVID-19 auf die reproduktive Gesundheit von Frauen auswirken könnte. "Es gibt etwas Unregelmäßiges bei den Menstruationszyklen. Man wird das also untersuchen müssen", sagte Walker zu einem Undercover-Journalisten, mit dem er sich verabredet zu haben glaubte. Walker hofft auch, dass wir nicht herausfinden, dass "diese mRNA irgendwie im Körper verbleibt und - weil sie etwas Hormonelles beeinflussen muss, um den Menstruationszyklus zu beeinflussen", und fügte hinzu: "Ich hoffe, dass wir nicht im Nachhinein etwas wirklich Schlimmes entdecken... Wenn etwas im Nachhinein passieren würde und es wäre wirklich schlimm? Ich meine, das Ausmaß dieses Skandals wäre enorm."

Das Ausmaß dieses Skandals IST mittlerweile derart enorm, dass der Deckel nicht mehr auf die Kiste passt! Bloß solange die MSM weiter brav mitspielen, geht es noch unter dem Radar! Zumindest scheint nun die nächste VST bestätigt, hernach Frauen nach der Stecherei mit enormen Menstruationsproblemen zu kämpfen ha(tt)ben, wie in unzähligen Berichten dargestellt!? btw. ein wenig "riecht" die Geschichte oder die Typen im Pfizer-Direktorium sind allesamt nicht ganz dicht!? Bestes Bespiel: Janine Small bei der Befragung im Europa-Parlament, in dem quasi alle Sauereien zu den Spritzmittel zugegeben wurden! OF

20:02 | Leser-Kommentar zu grün
Diese "Wisseng'schaftler" sind wirklich so deppart. Ich hatte/habe mit diesem Schlag hin und wieder beruflich zu tun. Total abgehoben, weltfremd und arrogant, kein Gespür für Technikfolgenabschätzung. Sehr von sich selbst eingenommen und groß die Goschen aufreißen, wenn man ein 'Leckerlie' ins Bett locken möchte, wie in diesem Fall.
Die Story riecht zwar etwas fishy, aber die Deppen sind wirklich so drauf (vgl. AUT/GER Bundesregierung).

18:03 | Die Leseratte: Berichten über gesundheitsschädigungen bei jungen Piloten

Eine Weiterführung der erschreckenden Erkenntnisse von Nebenwirkungen bei der US-Army. Damals hatte die Führung nicht etwa mit einer Untersuchung reagiert, sondern lieber die Datenbank frisiert. Nachdem die FAA die Anforderungen an die Herzgesundheit von zivilen Piloten gesenkt hatte, hat eine der Whistleblower von damals sich die Militär-Datenbank noch mal angesehen speziell in Bezug auf Piloten. Und auch dort erschreckend hohe Zahlen von Schädigungen gefunden.

Man kann das auch positiv sehen: Die Amerikaner haben mit der Pflichtimpfung einem großen Teil ihrer eigenen Soldaten schwere Schäden zugefügt. Es wird nicht mehr lange dauern, bis die nicht mehr kämpfen können - und die Welt wird ein besserer Ort sein!

18:42 | Leserkommentar zu 18:03
Mal was anderes, mit dem Rollator, im Kaumpfgepäck in die Luft ?

18:47 | EX-NVA-Offizier zur Leseratte 18:03
Sehr richtig erkannt, verehrte Leseratte. Das gilt aber auch  für die Bundesluftwaffe. Wo bleibt hier eigentlich die statistische Auswertung der Fälle? Noch fliegen sie hier täglich mit dem EuFi.

Aber die Sache ist noch schlimmer. Da man ja gar nicht weis, wer von den Piloten die spaghettiartigen Gerinsel (siehe US-Doku "Died Suddenly") im Blut hat, würde ich als verantwortlicher Pilotenarzt erstmal alle Piloten sperren, bis klar ist, wie deren Blut aussieht. Nicht dass ich für einen plötzlich unerwarteten Blackout bei einem Lastvielfachen von 5 g verantwortlich bin. Das ist ähnlich wie plötzlicher und unerwarteter Werkzeugverlust, wo alles still steht, bis der Schraubenschlüssel wieder gefunden ist, und wenn man alle Flugzeuge demontieren müsste (ähnliches selbst erlebt). Ich würde ganz klar die ganze NATO-Luftwaffe grounden, wegen unkalkulierbarer Gefahr für die Bevölkerung und die nationale Sicherheit. Gleiches gilt für die zivile Fliegerei, von der ich bis zur befriedigenden medizinischen Klärung  Abstand nehmen würde. Eigentlich müsste hier der Staatsschutz und der MAD ermitteln, gegen die Bundesregierungen der letzten Jahre, die die Verteidigungsfähigkeit sabotierten.

 

18:01 | Die Leseratte: The Covid Squid Game

Achtung Satire! Aber von der Art, wo einem das Lachen im Halse stecken bleibt. Sehr geil.

Zitat:
THE Squid Game ist eine Fernsehserie, die der südkoreanische Regisseur Hwang Dong-hyuk für Netflix entwickelt hat. Die Teilnehmer, die alle in großen finanziellen Schwierigkeiten stecken, riskieren ihr Leben, um eine Reihe von tödlichen Kinderspielen zu spielen. TCW Defending Freedom hat erfahren, dass die Regierung die Bevölkerung des Vereinigten Königreichs im Jahr 2020 heimlich in ihre Version von The Squid Game einbezieht. Die zehnteilige Serie wurde von Pfizer und Moderna gesponsert.

 

15:43 | ucn: Warum gibt es so viele überzählige Todesfälle bei Kindern?

In Europa gab es in der 49. Woche satte 43,3 % mehr Todesfälle bei Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren im Vergleich zur durchschnittlichen Zahl der wöchentlichen Todesfälle während des Covid von 2020 bis Mitte 2021. Dies sollte die Alarmglocken läuten lassen.
Ich habe bereits berichtet, dass die Zahl der tödlichen Herzinfarkte bei jungen Erwachsenen stark zugenommen hat, und wir haben viele Berichte über junge Menschen gesehen, die plötzlich zusammenbrachen und an Herzproblemen starben.

Erinnern Sie sich noch an die Zeit, als die Medien ständig alle Todesfälle durch Covid zählten? Nun, im Jahr 2022 gab es in Europa über 408 000 überzählige Todesfälle, und in den Nachrichten wurde kaum etwas darüber berichtet. Wo sind die Tracker für überzählige Todesfälle?

Ich nehme an, dass jetzt zumindest bei den betroffen Eltern die Alarmglocken klingeln. Das kann man sich weder schönreden noch irgend wie anders erklären. Wenn einem so etwas passiert geht man doch alle möglichen und unmöglichen Gründe hunderte male gedanklich durch. Also da muss einem doch jetzt mal der Knopf aufgehen. JE

 

14:09 | Die US-Korrespondentin: Pfizer-Direktor wurde erwischt und dann gewalttätig

Pfizer wolle das Corona-Virus «potenter» machen und dazu Impfstoffe entwickeln, sagte er. Das sei Bluff gewesen, meinte er nachher.
Zuerst verlangte Walker von seinem Gegenüber ein Versprechen: «Sag es niemandem, versprich mir, dass du es niemandem sagst.» Als sein Gegenüber einwilligt, legt Walker los: Viren können mutieren, erläutert er. «Eines der Dinge, die wir erkunden, ist: Warum mutieren wir es [das Virus] nicht selbst? So könnten wir vorbeugend Impfstoffe entwickeln.» Allerdings wolle niemand eine Pharmafirma, die «fucking viruses» mutiere. Es müsse sehr gut dafür gesorgt werden, damit dieses Virus, das man verändere, nicht überall hingehe [Red. gemeint ist wohl: nicht entkomme]. Genau das sei wohl in Wuhan passiert, vermutet Walker. «Es ergibt keinen Sinn, dass dieses Virus einfach so aufgetaucht ist. Das ist Bullshit.»
Das Video ist authentisch. Das streitet auch der Pfizer-Konzern nicht ab.
Pfizer Director Assaults James O'Keefe & Veritas Staff; Destroys iPad Showing Undercover Recordings - YouTube

Als sich der Reporter schliesslich zu erkennen gab, eskalierte die Situation. Das berichten Online-Medien und belegen es mit Videoaufnahmen von einem anwesenden Mitarbeiter des Journalisten. Walker habe geglaubt, mit dem Undercover-Journalisten auf einem Date zu sein, und habe imponieren wollen, sagte er nachher: «Ich habe dabei gelogen, um jemanden bei einem Date zu beeindrucken». Darauf hat sich Walker auf den Reporter gestürzt und versucht, ihm und seinem Arbeitskollegen das iPad mit der Aufzeichnung wegzunehmen.

Leider ist das Video mit dem Gewaltausbruch auf youtube nicht mehr verfügbar. Die Zensur funktioniert eben hervorragend. JE

12:58 | orf.at: Pandemie verschob Krebsdiagnosen

43.014 Menschen sind im Jahr 2020 an Krebs erkrankt. Das geht aus der am Donnerstag veröffentlichten Krebsstatistik der Statistik Austria hervor. Das Niveau ist ähnlich hoch wie vor der Coronavirus-Pandemie, allerdings verschoben sich die Diagnosen auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr.

Nein, nein und nochmals nein - Nicht die Pandemie hat die Krebsdiagnosen verschoben, sondern die völlig überzogenen Corona-Maßnahmen der Experten und der ihnen hörigen Politiker, die diese Experten zuvor selbst zu Experten erhoben haben, sind schuld an dem Desaster. Jeder einzelne Tote geht auf die Kappe der Maßnahmenbefürworter, jeder einzelne. AÖ

14:01 | Leserkommentar zum grünen AÖ Kommentar
Hallo AÖ, da muss ich energisch widersprechen: So schräg wie es sich anhört - aber durch weniger schulmedizinische Krebsdiagnosen wurden mehr Menschen gerettet als dadurch verstorben sind. Viele Diagnosen sind falsch, also Fehlalarm, vorallem auch bei Bruskrebsuntersuchnugen der Frauen. Diese bekommen mitunter erst Krebs, weil sie nach der falschen Diagnose in Schockstarre geraten, sich Konflikte aufbauen, die dann selbst Tumore bewirken.

Zudem: Die schulmedizinische "Heilquote" bei Tumoren beträgt nur 3% (in Worten drei Prozent), 97% versterben durch Bestrahlung oder Vergiftung durch Chemotherapie. Die zuvor durchgeführten Biopsien (Anstechen des Tumores, manchmal bis zu 10 Mal!) sorgen dann dafür, dass sich Metastasen entwickeln, d.h. der Tumor streut in weitere Bereiche des Körpers. Einige Tumorarten entwickeln sich auch zurück, wenn man schulmedizinisch nicht eingreift (Verkapselung), auch gibt es Spontanheilungen. andere heilen, wenn man Konflikte löst, die Ernährung auf ketogen umstellt, meditiert bzw. seine Lebensweise ändert.

Ausführlich hier erklärt: Lothar Hirneise - was ihnen Onkologen nicht erzählen:
https://www.youtube.com/watch?v=G9ITTIACXy0


12:28 | Dailymail: Unattractive people are MORE likely to keep wearing face masks in post-Covid era, study suggests

Attraktive Menschen tragen einer Studie zufolge in der Post-Covid-Ära seltener eine Gesichtsmaske. Die Forscher führten drei Fragebögen durch, in denen sie die Menschen nach ihrer selbst empfundenen Attraktivität und ihren Absichten, eine Maske zu tragen, in verschiedenen Szenarien befragten. Sie kamen zu dem Schluss, dass junge Amerikaner und Amerikaner mittleren Alters, die sich selbst als attraktiv einschätzen, "glauben, dass das Tragen einer Maske die Möglichkeiten einschränkt, bei anderen einen positiven Eindruck zu hinterlassen".

Damit ist nachvollziehbar, warum Ludwig und Hacker sich so vehement für das Maskentragen einsetzen. Und auch der Wiener, der nach der Devise Friedrich Torbergs in seiner "Tante Jolesch" lebt: "Was ein Mann schöner ist wie ein Aff', ist ein Luxus!" Gut, Frauen mögen Luxus lieben, aber das ist eine andere Geschichte. AÖ

12:08 | Der Standard: Corona-Experte Klimek: "Den letzten Lockdown kann man als Ehrenlockdownrunde bezeichnen"

Hätte sich Österreich im Rückblick also auch Lockdowns ersparen können? "Den letzten Lockdown in der Delta-Infektionswelle kann man schon ein wenig als eine Ehrenlockdownrunde bezeichnen", sagt Klimek. Im europäischen Vergleich habe damals kaum noch ein anderes Land zu solch scharfen Maßnahmen gegriffen.

Diese "Experten" spüren sich ob ihrer Selbstherrlichkeit tatsächlich überhaupt nicht mehr. Nur zur Erinnerung: Klimek war im Jahr 2021 Österreichs "Wissenschafter des Jahres" und lässt derart locker-flockige Sprüche von sich, die für hundertausende Österreicher schwerwiegende psychische und physische Konsequenzen hatte. Dieses halbherzige, nein viertelherzige, nein achtelherzige, nein bestenfalls sechzehntelherzige Zurückrudern ist noch schlimmer als etwaige lippenbekenntnishafte Schuldeingeständnisse. Klimek ist so übel, dass man nicht einmal einen Krümmel Brot zu sich nehmen muss, um sich übergeben zu müssen. Die Steigerung von "Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muss" ist "Ich brauche gar nichts essen, um zu kotzen". AÖ

11:05 | tkp: Maske tragen ist für Geimpfte besonders gesundheitsschädlich

Schon lange ist bekannt, dass Krebs in Zellen ohne Sauerstoff wächst, durch Gärung. Das wird zur Diagnose benutzt um mit dem Sauerstoff Isotop 17 festzustellen, wo Tumor-Metastasen im Körper sind. Hoher Sauerstoffgehalt schützt also, Masken reduzieren ihn im Blut. Eine Studie befasste sich mit den Folgen von Sauerstoffmangel auf die Krebsentwicklung.

Noch Fragen? HP

14:03 | Die Eule zu 11:05
Werter HP, hier geht es doch leidenschaftslos betrachtet, um eine gesamtwirtschaftliche Betrachtung dieses künstlich herbeigeführten Sauerstoffmangels.
Gerade der wirkt sich doch sehr fruchtbar auf das Wachstum von Krebs aus und dessen Bekämpfung ist ein Milliardengeschäft. Mehr Patientengut mit neuen Turbokresarten ist hier doch allemal willkommen.

14:04 | Leserkommentar zum grünen HP Kommentar
Sicher habe ich eine Frage werter HP. Aufgrund der vielen gesundheitschädlichen Gefahren hier Unten. Stellt inzwischen einfach die Frage für mich. Wieso können wir noch darüber reden, Denn eigentlich müssten wir doch schon längst das Zeitliche gesegnet haben? Sind wir also schon im Jenseits und wissen es bloß nicht...

 

18:58 | Leserkommentar zu gestern 18:51
wenn Sie bei Google Todesanzeigen 2022 eingeben und dann auf Bilder, dann erleben sie einen…

02.02.2023

18:51 | Die US-Korrespondentin: Dr. Judy Mikovits - Todesfälle in Deutschland steigen um 276%

The Vaccinated Are Getting AIDS: Deaths In Germany Surge 276% As Immunocompromised Drop Dead

Immunschwächekrankheiten, wie immer man sie auch bezeichnen möchte!? Die Zahlen sind mittlerweile wirklich ein Wahnsinn... Hat aber sich nichts mit irgendetwas zu tun!? OF

19:13 | Leser-Kommentar
Ist wohl wieder FAKE NEWS !
10% mehr Verstorbene sind eh genug!!! Wird in Tschör-mony nicht anders sein.
Siehe:

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwi55uL2tPf8AhVeSPEDHRsrABYQFnoECAkQAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.statistik.at%2Fatlas%2Fsterbefaelle%2F&usg=AOvVaw3ouvcSmTZg0kjPLl2AHpvO

Natürlich werter Leser! 18-20% wurden unlängst gemeldet, warten wir Q1_23 ab... Es gaustert leider zzt. gerade ziemlich viel Datenmist durch die Gegend! OF

19:28 | Leser-Kommentar
Tortzdem kann es sein, wenn die Leichen am Friedhof stabeln. Das ein Umdenken einsetzt. Denn wer sagt denn, das dies das Ende der Fahnenstange ist?! Kommen bald Massengräber...

Fall den Krematorien wegen Rationierung das Gas ausgehen sollte und der Platz auf den Friedhöfen knapp wird, braucht's wohl gute Ideen!? Oder Flußverbrennungen wie in Indien...!? OF

17:24 | haering: WHO rät Regierungen, die alles Vertrauen aufgebraucht haben, Schleichwerber anzuheuren

In einem von der WHO empfohlenen Artikel in Foreign Affairs raten Gesundheitswissenschaftler und -funktionäre den Regierenden, denen große Teile der Bevölkerungen nicht mehr vertrauten, in vertrauenswürdige Institutionen und Personen zu „investieren“, damit diese für Pandemiemaßnahmen werben.

Am 30. Januar erschien in der einflussreichen US-Zeitschrift Foreign Affairs ein Beitrag mit dem Titel: „The Trust Gap: How to Fight Pandemics in a Divided Community“ (Die Vertrauenslücke: Wie man in polarisierten Gemeinschaften Pandemien bekämpft).

Der stellvertrende Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) der Division Gesundheitsnotlagen, Chikwe Ihekweazu, empfahl über Twitter dringend die Lektüre dieses „wichtigen Artikels“, der zeige, wie man in Gemeinschaften ohne Vertrauen die Menschen „zum Handeln mobilisiert“.
Der Artikel ist eine einzige, in schöne Worte gekleidete Ungeheuerlichkeit.
Es fängt an, mit Lob für ein von US-Präsident Joe Biden Ende des Jahres unterzeichnetes Gesetz zur Pandemievorsorge, das die USA und die Welt sicherer gegenüber künftigen Pandemien mache. Dazu heißt es in dem Artikel (übersetzt):

Besser als die letzten drei Jahre konnte doch dieser irre Haufen von Billys Gnaden WHO es ja besser nicht beweisen, welch Geist und Allmachtsphantasien dahinter stecken, um den Financiers zu weiterem Ruhm und Reichtum zu verhelfen! Und die korruptesten Vögel unterschreiben die Gesetze dafür... "Vertauensverlust" in dieses System wär noch vornehm ausgedrückt..!? Verachtung trifft's da schon besser! OF

18:49 | Leserkommentar zu 17:24
Die von der WHO sind mir vielleicht eine Ulknudeln. Woher vertrauenswürdige Institutionen/Personen nehmen und nicht stehlen? ORF, Printmedien, Caritas oder Promis, Sportler und Künstler? Da hat sich der Großteil schon einmal für die Covid-Panik und Schlumpfwerbung verkauft (#ichhabmitgemacht). Der kleine, unbeugsame Rest ist einerseits in hohem Maße diskreditiert worden ('Schwurbler') und andererseits sicher nichr bereit sich von diesen Verbrechern vor den Karren spannen zu lassen. "Im Bällebad möchte abgeholt werden, die kleine Ms.Verständnis!"
Fällt diesen Deppen von den three-letter agencies eigentlich nie auf, daß ihre Strategiepläne schon vor der ersten Ecke stolpern? Die sind entweder wirklich so dämlich, denen steht die Kacke überm Kinn oder beides...

 

13:59 | Leserzuschrift: „Diese drakonischen Maßnahmen würde man heute nicht mehr machen“

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat erneut Fehler bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zugegeben. Es habe etwa bei der Reduzierung von Kontakten in Deutschland einen falschen Schwerpunkt gegeben, sagte er am Mittwochabend im ZDF-„heute journal“. Andere Länder hätten die Kontakte in Unternehmen stark heruntergefahren. „Wir haben stark die Kontakte reduziert bei den Kindern, insbesondere bei den Kita-Kindern und bei den Schulkindern.“

Das solle man so nicht wiederholen, damals sei aufgrund der Studienlage aber nicht so klar gewesen, wie ansteckend Kinder seien. „Wir haben nachher dann die Dinge besser gemacht“, erklärte Lauterbach, der seit Dezember 2021 Gesundheitsminister ist. Kinder seien regelmäßig getestet worden und Schulen offen geblieben.

Doch Herr Lauterbach, genau so würden Sie und Ihresgleichen es wieder machen. Ihnen konnten die Maßnahmen nicht hart genug und die Spaltung nicht groß genug sein. Und bei der nächst besten Gelegenheit werden Sie es wieder so machen. Weil Sie nichts anderes können um an der Macht zu bleiben. JE

14:36 | Leserkommentar zu grün
Und schleißlich heißt es nicht umsonst seit jeher: Teile (spalte) und herrsche!

16:55 | Der Spaziergänger
Besonders interessant in diesem Zusammenhang ist die Frage, was hätten Lauterbach und Konsorten noch alles aufgeführt, wenn der Widerstand in der Bevölkerung und die aufklärende Wirkung von Alternativmedien nicht im gebotenen Ausmaß stattgefunden hätte…..

12:58 | Der Standard: FFP2-Masken-Pflicht in Wiener Öffis bleibt zumindest bis Ende Februar

Die Stadt Wien bleibt noch mindestens einen Monat bei der Maskenpflicht in Öffis und Apotheken. Eine Verlängerung der Maßnahme ist nicht ausgeschlossen

Jedes Mal, wenn eine Bim oder ein Bus an mir vorbeirauscht, bin ich schockiert darüber, wie viele Passagiere eine Maske tragen, gerade auch unter den Jungen. Und Gesundheitslandesrat Hacker hat ja vor wenigen Wochen gesagt, dass es bei der Maskenpflicht nicht um die Wissenschaft, sondern um Gehorsam. AÖ

12:34 | Youtube: Dr. John Campbell: Vitamin D, now conclusive

Die derzeitige Evidenz spricht für den Nutzen von Vitamin-D-Behandlungen bei Patienten, die mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden, da Vitamin D eine schützende Wirkung gegen die Aufnahme in die Intensivstation und die Sterblichkeit hat. Eine Meta-Analyse an sich erlaubt keine Aussage darüber, ob die Ergebnisse wirklich positiv oder falsch-positiv sind. Darüber hinaus trennt uns die Einbeziehung von Studien mit großen Effektgrößen und signifikanter Heterogenität von der Wahrheit. Aus diesem Grund ist eine TSA zwingend erforderlich, um die Zuverlässigkeit der Ergebnisse einer Meta-Analyse zu überprüfen [92]. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die erneut hervorgehobenen und nun durch TSAs validierten positiven Ergebnisse darauf hindeuten, dass eine unbestreitbare Assoziation zwischen einer Vitamin-D-Supplementierung und der schützenden Wirkung auf die Aufnahme in die Intensivstation als endgültiger Beweis angesehen werden kann. Im Gegenteil, es sind weitere Studien erforderlich, um den Nutzen von Vitamin D in Bezug auf das Sterberisiko bei Patienten, die mit COVID-19 hospitalisiert wurden, zu bewerten. [aus der vorgestellten und verlinkten Studie]

Nur zur Erinnerung: So hat ein ohne Datum versehener "Faktencheck" vermutlich vergangenes Jahr zu dieser Thematik "argumentiert". Das Üble an diesem und vielen weiteren Faktenchecks ist gar nicht der Inhalt, über den man durchaus streiten kann. Wirklich übel ist der Tonfall, der in selbstgefälliger Überhöhung sich über den wissenschaftichen Diskurs gestellt hat. Munter mitgemacht bei diesem Desaster mit Ansage haben die Ärztekammer et al. Denn anstatt die Hausärzte als Anlaufstelle für Rückfragen zu stärken, haben sie mit ihrem Mittung gegen die vermeintlichen Schwurbler aktiv das Vertrauen in die Ärzte untergraben. AÖ

15:41 | Leserkommentar zu 12:34
Ich weiß schon, warum ich seit 2 Jahren kein Vitamin D mehr nehme…

10:07 | tkp: Immer mehr führende Wissenschaftler fordern Stopp für mRNA: Harvard Professor Retsef Levi

Die Zahl der Angehörigen der Gesundheitsberufe, die auf die Aussetzung des COVID mRNA-Impfstoffs drängen, nimmt zu. Der Ruf nach einer Rücknahme des Impfstoffs wird immer lauter.

Wie es scheint, braucht Herr Prof. Levi ein paar Nachhilfestunden bei Minister Lauterbach. HP

01.02.2023

16:45 | Leserzuschrift: "Fast alle Opfer, die Lauterbach von den Bürgern verlangte, waren falsch."

Karl Lauterbach gibt eine große Corona-Fehlentscheidung nach der anderen zu. Jüngstes Beispiel: die langen Schulschließungen. Doch so reumütig er sich heute gibt, so eisern verfolgte er sein Programm in der Pandemie. Den härtesten Schlag versetzt ihm eine neue Studie.

Kommentar des Einsenders:
Die "Covidioten" und "Schwurbler" hatten seit 2020 mit fast ALLEM recht! Nun schreibt es sogar die WELT. Bezeichnenderweise hinter Bezahlschranke. Und ohne die Überschrift auch gleich auf sich selbst zu übertragen und sich für IHRE Lügen, Auslassungen und für die Massennötigungen und die Auftragsschreibe für Spahn und Lauterbach zu entschuldigen.

=> Wo bleiben die Rücktritte der Täter und Schreibtischtäter? Wo bleibt die volle mediale Rehabilitierung von uns Selbstdenkern?!

Erst wenn alle Täter und Hetzer vor Gericht standen und ihr gerechtes Urteil erhalten haben werden wir Ruhe geben. JE

12:12 | oe24: Minister gesteht: ''Schulschließungen waren ein Fehler''

Wie in anderen EU-Ländern auch, wurden seit Ausbruch der Corona-Pandemie die Schulen zeitweise geschlossen. Seither gab es immer wieder Diskussionen um die Wirkung dieser Maßnahme. Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) gab am Dienstagabend im oe24.TV-Interview bei Fellner! LIVE eine rückblickende Bewertung zu dieser Corona-Maßnahme ab und gestand: 'Ja, die Schulschließungen waren ein Fehler'.Nachträglich sei es natürlich immer leicht Dinge zu bewerten, sagt Polaschek. "Und ja: Es zeigt sich jetzt, dass die Schulschließungen ein Fehler waren. Dass die Annahmen, die von Expertinnen und Experten getroffen worden sind, dass gerade die Schulen diejenigen Orte sind, über die sich die Pandemie stark verbreitet, die sind nicht eingetreten", analysiert der Bildungsminister im Rückblick.

Polaschek kann wie Gesundheitsminister Rauch aufgrund dessen, das er erst spät während der Corona-Pandemie ins Amt gekommen ist, vergleichsweise wenig für die katastrophale Corona-Politik. Wenn die Herren und Damen da oben aber glauben, mit einem Fehlereingeständnis wäre die Sache bereinigt, dann haben sie sich geschnitten. Auch das haben die Wahlen vom vergangenen Sonntag gezeigt. Und die Experten, die entweder nicht die Kompetenz oder nicht den Mut zur Widerrede hatten, müssen ebenfalls die Konsequenzen ihres Irrtums, der ja mehr ein Ignorieren von Fakten war, zu spüren bekommen, d.h. mindestens ihre Beratungstätigkeiten für die Politik verlieren. Der Versuch, mit dem Fehleringeständnis einfach zur Tagesordnung überzugehen, ist ebenso durchsichtig wie sachlich nicht gerechtfertigt. AÖ

13:43 | Leserkommentar zum grünen AÖ Kommentar
Mag sein werter AÖ. Doch nach Aussage von führdenden Politikern, sind wir doch Krieg? Was juckt hier, was im "Kindergarten" mal passiert ist? Ausserdem müssen wir das Klima retten. Gleich werden um den Endkampf mit Russland ausfechten. Mit Wehrpflicht für alle Geschlechter.

Ausserdem muss die Welt, um sie zu retten - voll vegan werden. Das schafft man besten, wenn Insekten-Vegan wird. Zudem muss man es schaffen, das teuflische CO2 zu besiegen. Und alles schafft nur mit einer massiven Reduktion, denn wir sind ja viel zu Menschen auf der Erde. Und vor allem, wollen wir mit allem eins werden. Das ist längst bekannt.
Und Songmäßig definiert, in Stairway to heaven, zitiere aus der Textübersetzung. https://www.songtexte.com/uebersetzung/led-zeppelin/stairway-to-heaven-deutsch-13d6b9a9.html

"...In deinem Kopfe ist ein Summen, das nicht fortgeht.
Falls du es nicht weißt,
Der Flötenspieler ruft dich dazu auf, ihm zu folgen.
Verehrte Dame, hört Ihr den Wind wehen?
Und wusstet Ihr, dass Eure Treppe
Dem flüsternden Wind aufliegt?

Und während wir so
Der windungsreichen Straße hinab folgen,
Ist unser Schatten größer als unsere Seele.
Dort geht eine Dame, die wir alle kennen,
Die weißes Licht abstrahlt und zeigen will,
Wie sich immer noch alles zu Gold verwandelt.
Und wenn du ganz genau zuhörst,
Dann erschließt sich dir letztendlich die Melodie.
Wenn alle Eins sind und Eines alles ist
Dann heißt es, in sich selbst zu ruhen.

Und sie kauft eine Treppe in den Himmel..."

10:11 | sf: Das Netz wird enger [Noch ein Beleg]: Übersterblichkeit in den Bundesländern durch COVID-19 “Impfung” [Daten des Statistischen Bundesamts]

Aggregatdaten sind deshalb schwierig zu interpretieren, weil es oftmals dem Versuch gleichkommt, aus dem Ergebnis eines Plastikschredders die Art und Anzahl unterschiedlicher Plastikflaschen, die geschreddert wurden, zu errechnen. Dessen ungeachtet gibt es eine Reihe von Methoden, mit denen man Aggregatdaten zuleibe rücken kann. Eine der besten und am einfachsten zu praktizierenden Methoden besteht darin, Muster in den Daten zu suchen.

Es lebe der booster, das wöchentliche Klabauterbach-Spritzmittel-Abo für die Selbstanwendung?! HP

31.01.2023

18:08 | Die Leseratte: Cochrane Review über den Nutzen der Masken

Jetzt muss der Karli aber gaaanz tapfer sein: Im Cochrane Review zeigt eine Zusammenfassung mehrerer Statistiken und Studien, dass Masken wohl keinen Nutzen hatten. Dabei war die Maske doch geradezu der Fetisch des Mannes mit dem wirren Blick, die er am liebsten für immer und ewig beibehalten hätte.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/cochrane-review-nutzen-masken-effekt-infektiongeschehen/

Zitat:
Der zentrale Satz in der Meta-Studie der „Cochrane Review“ ist auch für Nicht-Mediziner leicht verständlich: „Wearing masks in the community probably makes little or no difference to the outcome of influenza‐like illness (ILI)/COVID‐19 like illness“. Ob in der Öffentlichkeit Atemschutzmasken getragen werden, hat wahrscheinlich wenig oder gar keinen Einfluss auf die Verbreitung von Influenza- oder Covid-19-ähnlichen Krankheiten.

Diese Veröffentlichung in der hoch angesehenen Fachzeitschrift für evidenzbasierte Medizin ist damit nach dem zweifelhaften Erfolg der Impfungen und dem Eingeständnis der Nichtnotwendigkeit der Schulschließungen das dritte vernichtende Urteil über die Corona-Politik der meisten Staaten, nicht zuletzt Deutschlands. Eine Pflicht zum Masken-Tragen in der Öffentlichkeit war eine der zentralen Maßnahmen. In Deutschland endet diese Pflicht in Zügen des Fernverkehrs und im öffentlichen Personennahverkehr erst zum morgigen 1. Februar.

 

17:40 | tkp: Impfnebenwirkung männliche Unfruchtbarkeit? Deutsche Studie schafft Überblick

Wird ungeimpftes Sperma der nächste Bitcoin? Eine neue deutsche Studie sieht mehrere Wege, wie die mRNA-Impfung die männliche Fruchtbarkeit schwächen könnte. Fraglich ist noch, ob es der Schaden kurz- oder langfristig ist.
Seit der Einführung der neuartigen mRNA Injektionen Ende 2020, wurden eine Vielzahl von Studien, Datenaufbereitungen öffentlicher Datenbanken sowie anekdotischer Belege und Berichte aus Arztpraxen und IVF-Kliniken zu Impfnebenwirkungen in Folge der mRNA Injektionen veröffentlicht – welche ein enormes Risikopotential in Bezug auf die gesunde Fähigkeit zur Reproduktion nahelegen. Eine umfassende Zusammenstellung der Datenlage zu Schwangerschaftskomplikationen sowie deren plausible toxikologische Ursachen, wurden auf unserem Blog schon eingehend erläutert. Auch zu den toxikologischen Risiken durch Impfnebenwirkungen auf die männliche Fertilität und der hierzu bisher veröffentlichten Literatur, wurde eingehend berichtet.

Daten, die eigentlich von den Herstellern kommen müßten, bevor dieser Dreck überhaupt in die Nähe einer Notzulassung hätte kommen dürfen...!? Und hier ist man erst im kurzfristigen Betrachtungsrahmen, mittel- bis langfristig wohl noch gar nicht abschätzbar, was das alles bedeuten könnte!? Kaum sind die Irren mit ihrer Spritzerei über die ersten Runden gekommen, wird schon wieder für HPV-Impfung und andren Schmuh geworben, wegen der fürchterlichen und gefährlichen Viren und Krebsen usw... Die Leut brauchen's offenbar, Gehirnwäsche wirkt! OF

10:16 I sf: Vollumfänglich gescheiterte “Impfstoffe”: Der nächste Wissenschaftler, der fordert, mRNA-“Impfungen” sofort zu stoppen

Retsef Levi ist in seinem Feld einer der bekanntesten Vertreter.
Sein Feld ist das Risikomanagement, die Berechnung und Einschätzung von Risiken, die mit medizinischen Produkten, insbesondere mit Impfstfoffen verbunden sind. Seit 2007 ist er in diesem Feld am MIT in Cambridge, Massachusetts tätig, an der dortigen Sloan School of Management.
Retsef Levi ist der letzte in einer stetig wachsenden Reihe von Wissenschaftlern, Medizinern, Kardiologen, die fordern, den mRNA-Impfwahnsinn endlich zu beenden.

 

07:57 | bild: Lauterbach stellt Drosten an den Corona-Pranger

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (59, SPD) hat zugegeben, dass die langen Schließungen von Schulen und Kindergärten in der Pandemie FALSCH waren – und macht indirekt einen berühmten Wissenschaftler mitverantwortlich: den Virologen Christian Drosten (50, Charité).

Die absichtliche Gefährung von Kinderseelen schnöde als Fehler zu bezichnen, agt alles über das Geisteszutand den Gesundheitsminiters aus! TB

Der Wutbürger
em Gesundheitskomiker Lügenbach steht nun politisch das Wasser bis zum Hals. Er sieht das Ende seiner Karriere gekommen. Sein Abgang ist nur noch eine Frage der Zeit. Selbst aus den eigenen Reihen weiß er, dass man ihn nicht mehr länger halten kann. Wie sonst ist es zu erklären, dass er seinen treu lügenden Weggefährten Drosten plötzlich in die Pfanne haut? Lügenbach, dem wissenschaftliche Erkenntnisse ein Greul sind, schiebt jetzt alle Verantwortung auf den unfähigen Drosten, um noch schnell Schadensbegrenzung zu betreiben und seine Haut zu retten. Die Schuldzuweisungen im Regime haben begonnen.

13:48 | Die Eule zum Wutbürger
werter Wutbürger, die Schuldzuweisungen sind nur raffinierte Nebelkerzen eines einstweiligen taktischen Rückzuges. Noch ist die Armee des der Bündnispartner Staat und pharmazeutisch-medizinischer Komplex eben nicht so stark, dass sie in dieser Situation durchmarschieren kann. Dieser Nebel verhindert nun den klaren Blick der zerstreuten Gegner. Wäre der vorhanden, dann würden die ja schon längst die Hersteller direkt angreifen und dieser Armee einen entscheidenden Schlag versetzen..

13:50 | Leserkommentar zum Wutbürger
Echte Regime, werter Wutbürger machen keinen Schuldzuweisungen. Sie herrschen so lange, wie es Ihnen erlaubt wird. Allenfalls wird Personal ausgetauscht. Das Ziel die Macht zu behalten, bleibt jedoch davon unberührt. Sofern nicht der ganze Tisch geräumt wird?

30.01.2023

19:23 | wiwo: Butter nur noch für Privatpatienten, Heizung runter, Sparduschen an

Um Kosten zu senken, werden Deutschlands Kliniken kreativ: In einigen gibt’s Margarine statt Butter. In anderen kümmern sich weiter Sterneköche ums Patientenwohl. Ein Überblick über die Sparideen der Krankenhäuser. Die Meldung sorgte für Aufsehen: „Asklepios nimmt Kassenpatienten die Butter vom Brot“, berichtete jüngst das „Hamburger Abendblatt“.
Wer nicht privat versichert ist, bekomme in den Hamburger Asklepios-Kliniken nur noch Margarine serviert. Der Krankenhausbetreiber begründet den Schritt mit der Erfordernis zu sparen: „Angesichts gestiegener Einkaufs-, Logistik- und Personalkosten in der für die Speisenversorgung der sieben Hamburger Asklepios Kliniken zuständigen Tochtergesellschaft sind Einsparungen unvermeidlich“, heißt es. „Da geht es uns nicht besser als anderen Branchen oder auch Privathaushalten“. Rund 330.000 Euro pro Jahr will der Krankenhausbetreiber durch den Butter-Bann sparen. Reichlich Empörung und mediale Kritik gibt’s gratis dazu.

Ein Asklepios-Sprecher bemüht sich denn auch um Schadensbegrenzung: Die Umstellung der Patientenverpflegung betreffe allein die sieben Hamburger Asklepios-Kliniken, nicht aber die Einrichtungen außerhalb der Hansestadt. Und auch in den Hamburger Klinken könnten Patientinnen und Patienten „auf Nachfrage und mit etwas Vorlauf“ weiterhin Butter zum Frühstück oder Abendbrot erhalten – nur eben nicht mehr automatisch. Beschwerden habe es seit der Umstellung im Dezember übrigens auch nicht gegeben, teilt der Sprecher mit. Also: Viel Lärm um nichts?
Nicht ganz. Tatsächlich sind Krankenhäuser längst zum Symbol geworden für all das, was schiefläuft im deutschen Gesundheitssystem. Jede Entscheidung – ob sinnvoll oder nicht - wird rasch zum Politikum.

Die Butter ist ja nicht weg, die schmieren sich bloß andere auf's Brot und der Pöbel zahlt's! Im besten Deutschland das es je gegeben hat!? Sehr symbolisch... Ein krankes, völlig überteuertes privatisiertes Klinikwesen, in dem die "Gesundheitsökonomen" statt den Ärzten den Takt vorgeben und am Ende gibt es für die Patienten noch Saures, bevor die Läden dicht machen!? Diese "Gesundheit"spolitik gehört samt dem Personal längst abgeschafft in dieser Form! OF

19:44 | Leser-Kommentar
Ich erwarte bald Solyent Green... https://de.wikipedia.org/wiki/%E2%80%A6_Jahr_2022_%E2%80%A6_die_%C3%BCberleben_wollen

18:21 | Leserzuschrift: Bill Gates verkaufte BioNTech-Aktien – danach erklärte er Covid-Impfungen für wirkungslos

Der Milliardär Bill Gates hat schon 2019 in BioNTech investiert, welches zusammen mit Pfizer die experimentelle Genspritze gegen Covid-19 entwickelte. Nun hat er einen Teil der Aktien verkauft. Allerdings wohl nur deshalb, weil er danach diese mRNA-Vakzine für weitestgehend wirkungslos erklärte.

Die Leseratte
In einer normalen Welt würde dieser Hansel damit total unglaubwürdig und niemand würde mehr auf das hören, was er sagt! Bill Gates hatte schon 2019 Aktion von BioNTech gekauft (warum eigentlich? Da wusste doch noch niemand von Covid - ooooder?). Dann hat er die Spritzen gehyped, kürzlich hat er einen Großteil der Aktien wieder verkauft und ca. eine halbe Milliarde Gewinn gemacht - und jetzt kann er locker sagen, dass sie ohnehin nicht wirken (was den Kurs in den Orkus schicken wird). Was für ein Axxx ...

Der absolute Insiderhandel! Hier strafbar. Wie sieht es in der USA aber aus? NL

19:38 | Leser-Kommentar
Teeren und Federn wäre viel zu milde.

Achtmal die eigene Suppe wie für den Pöbel vorgesehen wär wohl auch noch zu milde... Auch bei seinen Kindern lehnte Billy-Boy den Stich ja ebenso kategorisch ab, wie in einem Interview betont...!? OF
 

18:42 | Die US-Korrespondentin zum grünen Kommentar
https://www.sec.gov/rules/final/2022/33-11138.pdf

Die USA gelten als „Mutterland“ des Insiderhandelsverbots. Bereits Anfang der 1930er Jahre wurde im Rahmen der Kapitalmarktgesetzgebung auch der Insiderhandel als Regelungsproblem wahrgenommen und diskutiert. Mit dem Securities Exchange Act von 1934 wurde das Verbot erstmals normiert.

Die SEC-Regel 10b-5 verbietet es leitenden Angestellten und Direktoren oder anderen Insider-Mitarbeitern, vertrauliche Unternehmensinformationen zu verwenden, um durch den Handel mit Aktien des Unternehmens einen Gewinn zu erzielen (oder einen Verlust zu vermeiden). Diese Regel verbietet auch die Weitergabe vertraulicher Unternehmensinformationen an Dritte.
Global Future City Holding Inc. (das „Unternehmen“) fördert den Besitz seiner Aktien durch alle leitenden Angestellten, Direktoren und Mitarbeiter. Die leitenden Angestellten, Direktoren, bestimmte Mitarbeiter, bestimmte Berater und bestimmte Aktionäre (und ihre Familienmitglieder) des Unternehmens gelten als „Insider“. Insider unterliegen den Insiderhandelsgesetzen, die den Verkauf und Kauf von Aktien des Unternehmens betreffen. Bei der Führung der Geschäfte des Unternehmens können Insider von Zeit zu Zeit wesentliche nichtöffentliche Informationen über das Unternehmen oder andere Unternehmen erhalten.
Insider können entweder von der Securities and Exchange Commission ("SEC") oder von privaten Prozessparteien zivilrechtlich verklagt werden, wenn sie mit Wertpapieren handeln, während sie im Besitz wesentlicher nichtöffentlicher Informationen über den Emittenten der Wertpapiere sind. Sie können auch wegen einer Straftat angeklagt werden. In den letzten Jahren haben die SEC und die Staatsanwälte der Vereinigten Staaten aggressiv gegen Personen ermittelt und sie strafrechtlich verfolgt, die sich an Insidergeschäften beteiligt oder anderen Tipps gegeben haben. Diese Insiderhandelsrichtlinie (diese „Richtlinie“) fasst die Insiderhandelsregeln zusammen und erläutert, wie Insider Aktien kaufen oder verkaufen können, damit sie die Gesetze einhalten, die Insiderhandel verbieten. Diese Richtlinie fasst auch die Folgen der Verletzung von Gesetzen zum Insiderhandel zusammen. Sie sind dafür verantwortlich sicherzustellen, dass Sie und Ihre Familienmitglieder diese Richtlinie einhalten. Verstöße gegen diese Richtlinie sind eine ernste Angelegenheit. Wenn Sie (oder ein Familienmitglied) gegen diese Richtlinie verstoßen, können Sie zivil- und strafrechtlich verfolgt werden. Auch Ihr Verstoß könnte ein Grund für eine außerordentliche Kündigung sein.
 
Vielen Dank für die ausführliche Info! Jetzt wäre es so schön, wenn Bill Gates angeklagt würde! Man kann ja noch träumen... NL

 

17:13 | radiomünchen: Z28.310 - der Code für Covid-Ungeimpfte - Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg

ZUM BEITRAG:
Mittlerweile haben wir uns an den schlechten Geruch gewöhnt, doch wenn wir erneut ins Zimmer kommen, ist er weiterhin da. Drei Jahre medizinische Gängelung und ein Ende ist nicht Sicht. Ganz zu Beginn dieser Periode, im März 2020, hatten wir das Vergnügen, uns mit einem frühen Mahner und Kritiker zu unterhalten, für den es leicht war, die Hintergründe zu erkennen. Er hatte schon viele Jahre in der Medizin und in der Politik auf dem Buckel, die Schweinegrippe und diverse andere unhaltbare Auswüchse der Medizinindustrie erkannt und mit aufgedeckt.
Es ist Dr. Wolfgang Wodarg, Arzt, Gesundheitsexperte, Politiker und seit vielen Jahren in der Antikorruptionsarbeit vor allem im Gesundheitswesen tätig. Er war Sprecher der Enquete-Kommission „Ethik und Recht der modernen Medizin“.

Man glaubt es ja kaum, was die faktengecheckten Ohrlis da dem Propagandakasterl entnehmen...!? Seit gut drei Jahren versuchen Wodarg&Co mit ihren Botschaften gegen die MSM-Mauer nur irgendwie durchzukommen und jetzt auf einmal wird auf Reinwaschen des verlorenen Gesichts gespielt...!? Auf alle Fälle hörenswert für die, die sich über die letzten 36 Monate vom narratierten Gewäsch der "Experten" haben beeindrucken lassen...! OF

14:04 | Leserzuschrift: Tod einer Freundin

Liebes Bachheimer-Team,
das eine sind die zunehmenden Meldungen über "plötzlich und unerwartet", die einen zwar die Augenbrauen Richtung Haaransatz rutschen lassen, das andere sind diesbezügliche Einschläge im persönlichen Umfeld. Vor knapp zwei Wochen erreichte mich die Nachricht, dass eine alte Freundin von mir völlig unerwartet verstorben ist. Sie war im Auto Richtung Nachhause unterwegs und muss aus irgendwelchen Gründen rechts rangefahren und angehalten haben. Irgendwem ist der Wagen am Straßenrand aufgefallen und hat nachgesehen - mehr als den Tod konnte man nicht mehr feststellen.
Gerade mal Anfang 50 ist sie geworden.
Ein ehemaliger Arbeitskollege meines Vaters hat seit der Behandlung Atemprobleme (er hat das Gefühl er bekommt nicht mehr genügend Luft), eine andere Freundin von mir war nach der Behandlung beatmet auf der Intensivstation gelegen und sieht seither fürchterlich mitgenommen, und vorerkrankte Geimpfte in meinem Umfeld haben eine rasante und massive Verschlechterung ihrer Symptome zu verzeichnen.
Und jeder von ihnen sagt, dass meine Entscheidung, den Terror und die Boshaftigkeit ob der Verweigerung zu ertragen, die bessere war.
Fühle ich mich deswegen besser, überlegen oder empfinde ich sogar Häme? Nicht mal im Ansatz. Ich könnte heulen.

12:48 | Sportschau: Herzmuskelentzündung - So litt Alina Reh nach ihrer Corona-Impfung

Sie ist Leistungssportlerin und erkrankte nach ihrer zweiten Corona-Impfung an einer Herzmuskelentzündung. Die 25-jährige Läuferin Alina Reh berichtet, wie sie die Krankheit erlebt hat – und wie sie über die Impfung denkt.

Oha, selbst die Tagesschau beginnt langsam und definitiv viel zu spät, ihre Scheuklappen zumindest ein klein wenig zu lüften. Dass Alina Reh nicht über ihre Erkrankung sprechen wollte, weil sie den Impfkritikern kein Futter geben wollte, gereicht ihr definitiv nicht zur Ehre. Sie hätte mit einer frühzeitigen Stellungnahme womöglich die eine oder andere impfbedingte Herzmuskelentzündung auch verhindern können. Schuld an diesem Zudecken haben natürlich die Impffanatiker, die jede Diskussion über Kosten und Nutzen der Impfung im Keim ersticken wollten. AÖ

12:16 | Youtube: Dr. Campbell: UK data, massive shift in vaccine risk / benefit analysis

Das in unserer Studie festgestellte erhöhte Risiko schwerwiegender unerwünschter Ereignisse weist auf die Notwendigkeit formeller Schaden-Nutzen-Analysen hin, insbesondere solcher, die nach dem Risiko schwerwiegender COVID-19-Folgeschäden stratifiziert sind. Diese Analysen erfordern die Veröffentlichung von Datensätzen auf Teilnehmerebene.

Dr. Campbell, der mit seinem wissenschaftlichen Vorgehen ein Vorbild ist, und aufgrund der Datenlage seine Position zur Impfung deutlich verändert hat, stellt in diesem Video die Ergebnisse folgende Berechnungen vor: "estimation of number needed to vaccinate to prevent a COVID-19 hospitalisation for primary vaccination, booster vaccination (3rd dose), autumn 2022 and spring 2023 booster fort hose newly in a risk group". Das Ergebnis: Der Nutzen der Impfung ist für (fast?) alle untersuchten Altersgruppen geringer als die einer schweren Impfnebenwirkung. Das gilt sogar für die separat betrachtete Gruppe der Risikopatienten. AÖ

09:51 | u-n: DRINGEND: Eine große neuseeländische Studie zeigt hohe Raten von Nierenschäden nach der Pfizer-Impfung

Nach den Impfungen traten 1.800 Fälle mehr auf als erwartet, d. h. einer pro 2.200 abgeschlossenen Impfungen; das Ergebnis ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Impfungen Herz-Kreislauf-Schäden verursachen können.

Auf der Grundlage einer nationalen Datenbank mit über vier Millionen Menschen haben neuseeländische Forscher einen starken Zusammenhang zwischen der mRNA-Spritze Covid von Pfizer und Nierenschäden festgestellt.

Da hilft nur "boostern".... HP

28.01.2023

13:07 | focus: Ein ganzer Kontinent sucht nach dieser verschwundenen radioaktiven Kapsel

In Westaustralien suchen die Behörden fieberhaft nach einer radioaktiven Kapsel, die beim Transport aus einem Bergbaugelände verloren gegangen ist. Die nur sechs mal acht Millimeter große Kapsel soll sich irgendwo auf einer 1400 Kilometer langen Strecke zwischen einer Mine nördlich der Bergbaustadt Newman und Malaga, einem Vorort der Metropole Perth, befinden.

Der Gesundheitsbeauftragte der Region, Andrew Robertson, sprach eine dringende Gesundheitswarnung aus. Wer etwas entdecke, das wie eine winzige Kapsel aussehe, solle mindestens fünf Meter Abstand halten.

Die Kapsel sende „eine ordentliche Menge Strahlung“ aus, betonte Robertson. Im Umkreis von einem Meter sei diese in etwa so hoch wie zehn Röntgenbestrahlungen innerhalb einer Stunde - oder die Menge an natürlicher Strahlung, der ein Mensch über ein ganzes Jahr ausgesetzt sei. „Sie emittiert sowohl Beta- als auch Gammastrahlen. Wenn Sie ihr nahe kommen, können Sie Hautschäden einschließlich Hautverbrennungen erleiden“, sagte Robertson.

Radioaktive Kapseln werden im Bergbau verwendet. In der Region von Newman, wo der Transport begann, wird vor allem Eisenerz abgebaut.

Wenn diese Kapseln so klein und unauffällig sind, könnte man diese bestimmt auch recht gut gegen unbequeme Zeitgenossen einsetzten. Vielleicht nicht um diese gleich zu eliminieren, aber ihnen zumindest einen Gesundheitlichen Schaden zuzufügen, den Rest erledigt dann die Zeit. Verschwörungstheorie lass nach... JE

10:14 I sf: CDC-Direktor gesteht [weite] Verbreitung durch COVID-19 “Impfstoffe” verursachter schwerer Erkrankungen ein

"..... Im folgenden Video räumt Shimabukuro ein, dass COVID-19 “Impfstoffe” / Gentherapien schwere und dauerhafte Erkrankungen verursachen. Er spricht von DEBILITATING ILLNESSES, eine Bezeichnung, die einer Klasse von Krankheiten vorbehalten ist, die mehr oder weniger chronisch über lange Zeit einen Menschen, seinen Organismus schwächen, ihn unfähig machen, einem normalen Leben nachzugehen. Um gewichten zu können, was Shimabukuro hier sagt, reicht es aus, darauf hinzuweisen, dass eine Erkrankung, die unter die Bezeichung “debilitating illness” fällt, Parkinsons Disease ist, eine andere trägt die Bezeichnung “Multiple Sklerose”. Dass Shumabukuro nicht von Myocarditis oder Herzerkrankungen spricht, sondern eine umfassendere Formulierung wählt, spricht dafür, dass die Front derjenigen, die behaupten, COVID-19 Gentherapien kämen weitgehend nebenwirkungsfrei, die bestenfalls bereit sind, ein paar kleinere Herzprobleme einzuräumen, bröckelt und die Wahrheit, wie wir sie auf Basis von 160 Studien, die 53 schwere Erkrankungen als Folge einer COVID-19 Impfung / Gentherapie beschrieben haben, durchbricht......."

Da hilft nur ein neuer Booster! HP

10:55 I Leserkommentar
Besser gleich 2

07:46 | mmnews: Plötzlich und unerwartet - Berliner Bestatter packt aus: Die Toten stapeln sich

Ein Berliner Bestatter berichtet über eine drastische Zunahme von Todesfällen. Er sagt wörtlich: "Die Toten stapeln sich, es könnte zu Szenen wie in Bergamo kommen." Besonders betroffen die Altersgruppe zwischen 40 und 60 Jahren.

Der Wutbürger
eine dramatische Zunahme bei den Sterbefällen. Und was macht das Regime? Es lässt die Zahlen unterdrücken, weg lügen und ignorieren! Wieder einmal entziehen sich die Polithansel ihrer Verantwortung und fühlen sich auch nicht für das Wohl des Volkes zuständig. Hauptsache die Kasse klingelt und die Beraterverträge mit der Pharmaindustrie bringen enorme Geldsummen ein. Die Regimemitglieder feiern ihre Lobbytätigkeit.

27.01.2023

10:02 I sf: Gefahren von Insekten als Nahrung: Ist die EU-Kommission darauf aus, die Bevölkerung dauerkrank zu machen?

Soll das, was mit den COVID-19 “Impfstoffen” begonnen hat, nun mit der Freigabe von Insekten als Nahrungsmittel fortgesetzt werden: Bevölkerungsreduktion?

Man könnte es denken, denn die Gemeinsamkeiten sind so frappierend, dass man entweder annehmen muss, in der EU-Kommission sitzen vornehmlich Schwachköpfe oder es handele sich um einen absichtlichen Anschlag auf die Lebensgrundlagen der EU-Bürger. Wir beziehen uns auf die Erlaubnis, die die EU-Kommission gerade erteilt hat, Insekten , Getreideschimmelkäfer und Grillen als Nahrungsmittel zuzulassen, das unter anderem in gemahlener Form, Form gemahlener Insektenleichen in Mehl und Pasten zugesetzt werden darf. Achten Sie daher auf die Zutatenliste der Nahrungsmittel, die Sie kaufen. Findet sich auf der Liste ein Hinweis wie “enthält teilweise entfettetes Pulver aus Acheta domesticus” (Hausgrille), dann raten wir dazu, die Finger davon zu lassen. Nicht nur, weil man erhebliche ethische Bedenken haben muss, angesichts der Art und Weise, in der sich Vertreter der Spezies durch andere Spezien fressen, auch wegen der vielfältigen Gesundheitsrisiken, die mit Insekten als Nahrungsmittel oder -zusatz verbunden sind.

Lösung: ich esse, kaufe nichts was nicht bereits meine Großmutter als Lebensmittel kannte! HP

 

07:34 | uncut-news: Mitarbeiter von Pfizer mit versteckter Kamera gefilmt: Pfizer betreibt „Mutation“ des Covid-19-Virus durch „gezielte Evolution“, um weiterhin von Impfstoffen zu profitieren (VIDEO)

Project Veritas hat am Mittwochabend ein brisantes Video veröffentlicht, in dem Jordon Trishton Walker, Pfizer Director of Research and Development, Strategic Operations, zugibt, dass der Pharmariese die „Mutation“ von Covid-19 durch „gezielte Evolution“ erforscht, damit das Unternehmen weiterhin von Impfstoffen profitieren kann. „Eines der Dinge, die wir untersuchen, ist die Frage, warum wir es [COVID] nicht einfach selbst mutieren, sodass wir – präventiv – neue Impfstoffe entwickeln können, richtig? Das müssen wir also tun. Wenn wir das tun, besteht allerdings das Risiko, dass – wie Sie sich vorstellen können – das niemand eine Pharmafirma haben will, die einen verdammte Viren mutiert“,

Video unbedingt anschauen! TB

09:00 | Leser-Kommentar
Da gab es früher den Witz vom Glaser und den Backsteinen die sein Geschäft ankurbelten. 
Dann gab es den Billy Boy und sein Programm aus der Garage. Sehr Virenanfällig, man mußte dafür Schutz kaufen. 
Die Viren vermehrten sich, mutierten. Der Schutz mußte regelmäßig angepaßt worden.  
Dann machte der Billy mit echten Viren herum, bzw. dem "Schutz" davor. Der wurde (wird) im SuperMega XXXL Pack zu unbekannten Preisen gekauft und angeboten wie Sauerbier mit Bratwurst. Die Evolution des Mafia Prinzips. Biete Schutz und sorge gleichzeitig dafür das er benötigt wird. Der Plauderer aus dem Video rudert schon kräftig zurück. "Er habe sich beim Date nur wichtig machen wollen"
Bei Pfizer ist vermutlich gerade dicke Luft. So etwas kann man sich vielleicht in Europa leisten, ich denke (hoffe) in den USA eher nicht.

09:08 | Leser-Ergänzungslink
(1) https://www.newsweek.com/marjorie-taylor-greene-targets-pfizer-project-veritas-video-1776950 ,
Einige Republikaner im Kongress drängen auf eine Untersuchung von Pfizer, nachdem ein Video veröffentlicht wurde, in dem behauptet wird, dass das Pharmaunternehmen "Mutationen" von COVID-19 für zukünftige finanzielle Vorteile entwickelt.
Beim Pfizer-Video wird es noch ein Nachspiel geben.

(2) https://twitter.com/project_veritas/status/1618737936920633344 ,
das Video nach dem Video. Jordon Trishton Walker loosing his nerves. Drama, Baby!

(3) Im Video nach dem Pfizer-Video. Jordon Trishton Walker (Director of Research and Development, Strategic Operations) gibt die Hauptrolle in "Big Drama im little diner", ganz großes Kino. Alle stronzos im Ministero della sanita et al. bitte genau hinschauen. im Gesichtsausdruck des Stück Pfizer-Scheisse um Min.9:10 gibts die nahe Zukunft, schätzomatisch Ostern bis Pfingsten, zu sehen. Never forgive, never forget, never again!

26.01.2023

19:36 | Der Spaziergänger: "Wir waren ein Topspital, jetzt ist Klinikum kaputt"

https://www.heute.at/s/wir-waren-ein-topspital-jetzt-ist-klinikum-kaputt-100251583

Warum hat die Krankenschwester Angst vor Repressionen? Typischerweise wird im Artikel zuerst einmal Corona die (Haupt-)Schuld gegeben. Das entspricht dem Politnarrativ und sie braucht diesbez. keine Angst zu haben. Bei allem anderen, das sie - ansatzweise - im Artikel anspricht, ja, da muss sie aufpassen, dass sie nicht zu viel ausplaudert. Da hätten wir gerne mehr dazu erfahren….

Bei einem der teuersten "Gesundheitssysteme" weltweit würde man doch meinen, dass im Rahmen eines kontiuierlichen Verbesserungsprozesses auf Qualitätsstandards, Effizients, bestmögliche Patientenversorgung udgl. geachtet und ausgebaut wird...!? 40 Jahre ÖVP und SPÖ an den Zügeln (Trögen) und es sieht aus wie bei der einstig Verstahtlichten - ein Haufen Elend! Und genau deshalb wollen die verantwortlichen Herrschaften auch wiedergewählt werden... A anzige Schaund! OF

18:16 | Ex-NVA-Offizier mit Videoempfehlung: Died suddenly-Plötzlich gestorben (deutsch)

Ich möchte auf ein bedrückendes Video (mit nun deutscher Übersetzung) aufmerksam machen, verbunden mit dem Warnhinweis, dass darin sehr verstörende Aufnahmen von durch Impfschäden gestorbenen Menschen samt Ergebnissen der Autopsien gezeigt werden. Wenn die tlw. halbmeterlangen, spaghettiartigen Gerinsel oder die Partikelschmutzteilchen sich bei jedem Geimpften bilden, dann sind diese Biowaffen tatsächlich "sicher und wirksam", ganz im Sinne des tatsächlichen Ziels.

Besonders interessant dürfte das Thema für die Ermittler der US-Homeland Security , der NSA oder CIA werden, denn mit der Durchkontaminierung des US- Militärs und dem Zerfall des Gesundheitszustandes der Truppe (auch US-Militärangehörige werden hierzu interviewt), ist das ein Fall für die Nationale Sicherheit, wohl auch der ganzen NATO, vorrangig Bundeswehr. Defacto dürfte das Militär nur mehr beschränkt oder später gar nicht mehr einsatzbereit sein. Im wesentlichen sind im Film klare Beweise, dass wir uns in einem asymmetrischen Word War III gegen die Weltbevölkerung  befinden.

Ich habe noch keine medizinische Lösung gefunden, dieses Gift raus zu bekommen. Hätte  ich mich aber mit dieser biochemischen Waffe  kontaminiert, würde ich schleunigst eine umfassende Blut-und Herzuntersuchung in Erwägung ziehen, ansonsten könnte man völlig unvorbereitet einfach umkippen, wenn diese Fäden und Krümel die Venen plötzlich verschließen. Bus-, Bahn-,Flugzeug- und Autonutzung ist mit Kontaminierten am Steuer auch für Ungeschlumpfte riskant, zeigt auch der Film. Da kann man auch als Ungläubiger nur mehr beten, dass es doch nicht so schlimm wird.

 

13:51 | focus: So werden Sie hartnäckige Schimmelflecken los

Wer wegen der hohen Energiekosten weniger heizt und außerdem weniger lüftet, riskiert Schimmel in den Wohnräumen. Der ist eine Gesundheitsgefahr - und muss schnell richtig entfernt werden.

Sie sind oft die sichtbare Folge des Versuchs, Energie zu sparen: Schimmelflecken in der Wohnung. Denn wer wenig heizt und seltener lüftet, schafft dank hoher Luftfeuchtigkeit in den Wohnräumen ein Wohlfühlklima für die Schimmelpilze.

Das Risiko für die Gesundheit ist jedoch nicht so offensichtlich. Denn hinter ein paar kleinen Flecken auf Tapeten, an Fugen und Mauerwerk kann schon längst mehr stecken.

Ja so ist das halt in einem Land indem sich die Bevölkerung das Heizen nicht mehr leisten kann, da braucht Artikel wie diesen. JE

12:34 | Bild: Ließ die Regierung unliebsame Corona-Meinungen löschen?

Wies die Bundesregierung Facebook, Google und Co. während der Corona-Krise an, vermeintliche Fake News zu dem Thema zu löschen? Eine Anfrage von FDP-Politiker Wolfgang Kubicki zeigt: Es gab ein Treffen mit den großen Tech-Unternehmen im Innenministerium.

Auch wenn ich überhaupt kein Freund davon bin, dass sich Parlamentspräsidenten zur Tagespolitik zu Wort melden, so ist Wolfgang Kubicki einer der wenigen Politiker des Parteienkartells, dem man durchaus noch Aufrichtigkeit attestieren kann. Kubicki bringt sogar GG Artikel 5 "Eine Zensur findet nicht statt" angesichts der Vorgänge ins Spiel. Und das ist wahrlich starker Tobak. AÖ

14:14 | Leserkommentar zu 12:34
auch der Versuch eines Genozids durch die Staatsgewalt will halt umfassend vorbereitet, begleitet und nach Möglichkeit nicht aufgeklärt werden.

10:05 | sf: Rund 278.000 von COVID-19 “Impfstoffen” Getötete in den USA? Studie erbringt katastrophales Bild der Verbreitung von Impfschäden

"......
Rund 278.000 im ersten “Impfjahr” an den Folgen einer COVID-19 Impfung / Gentherapie verstorbene US-Amerikaner;
Rund 1.000.000 US-Amerikaner, die im ersten Impfjahr erhebliche gesundheitliche Schäden durch die COVID-19 Impfung / Gentherapie erlitten haben;
2,1 Millionen US-Amerikaner, die im ersten Impfjahr mit “mildem” Nebenwirkungen der COVID-19 Impfung / Gentherapie zu kämpfen hatten.

Und nur ihre Aufgabe: Definieren Sie medizinisches Fiasko und Impfbetrug."

Vertrauen Sie weiterhin Ihren Ministern und deren Experten! HP

14:16 | Der Ostfriese zu 10:05
… einfach umdefinierten - meines Wissens gelten Personen, die erst drei Tage oder noch später an den Folgen eines Verkehrsunfalls versterben auch nicht mehr als Verkehrstote. Vorschlag: Jeder der noch mehr als einen Atemzug macht, nachdem die Kanüle aus seinem Arm gezogen wurde, sollte auch nicht als Impftoter gezählt werden!

15:31 | Leserkommentar zu 14:16
m.W ist es doch eh schon so, dass man erst ab dem 15. Tag als Geimpfter gilt - d.h. erst 15 x 24 x 60 x16 = 345.000 Atemzüge später.....

25.01.2023

19:21 | Leserzuschrift: Der Wind dreht sich

"Der Wind dreht sich" und dies wird auch schon in den Massenmedien (MSM) sichtbar:

BIIL GATES: mRNA-Impfung schützt nicht vor Infektion, nicht vor Varianten und überhaupt nur kurz

...  „Wir müssen auch die drei Probleme der [mRNA-]Impfstoffe beheben“, so Gates. „Die derzeitigen Impfstoffe blockieren keine Infektionen. Sie sind nicht breit gefächert, so dass man den Schutz  verliert, wenn neue Varianten auftauchen, und sie haben eine sehr kurze Wirkungsdauer, insbesondere bei den Menschen, auf die es ankommt, nämlich bei alten Menschen.„
 Der entsprechende Abschnitt beginnt bei 54:30
UND: (siehe tkp.at)
Das ist eine unglaubliche Kehrtwende des Mannes, der die Impfung einst als das Heilmittel gegen das Coronavirus anpries und sagte, dass „jeder, der den Impfstoff nimmt, nicht nur sich selbst schützt, sondern auch die Übertragung auf andere Menschen reduziert und es der Gesellschaft ermöglicht, wieder zur Normalität zurückzukehren“.

QUELLEN:
https://youtu.be/038__DssSv0?t=3270   (=ab 54:30)
https://tkp.at/2023/01/25/bill-gates-mrna-impfung-schuetzt-nicht-vor-infektion-nicht-vor-varianten-und-ueberhaupt-nur-kurz/

REITSCHUSTER + BILD:
 RKI-Chef Wieler räumt ein: Schul-Schließungen waren NIE nötig!
  ...  Doch trotz dieses Eingeständnisses will Wieler keine Fehler in der Schulschließungsfrage erkennen. Das RKI habe „immer Empfehlungen abgegeben, mit denen man den Betrieb in Schulen und  Kitas  hätte laufen lassen können, wenn auch unter Anstrengung“. Mit anderen Worten: Verantwortlich für die Schließungen war nicht er, sondern die Politik.
ABER:
Der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, hat die beschlossenen flächendeckenden Schulschließungen in mehreren Bundesländern begrüßt. Schulschließungen seien ein gutes Mittel, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, sagt Wieler am Freitag in Berlin. Gleichzeitig zeigt er Verständnis für diejenigen Bundesländer, die diese Maßnahme noch nicht beschlossen.

QUELLEN:
 https://reitschuster.de/post/wieler-schulschliessungen-waren-unnoetig/
 https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/rki-chef-wieler-raeumt-ein-schulen-haetten-nie-geschlossen-werden-muessen-82675878.bild.html
ABER:
https://www.ardmediathek.de/video/phoenix-vor-ort/robert-koch-institut-begruesst-schulschliessungen/phoenix/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLTM2YTg0ZmM0LWU3ZDAtNGIyOS04MTU5LTg3NjEyZjQ1N2QyMg

 

15:03 | ansage: Seltsam, seltsam: Ein Rekord-Sterben – aber niemand weiß warum…

Die regierungstreuen deutschen Journalisten stehen vor einem Rätsel ungeheuerlichen Ausmaßes: Immer mehr Menschen sterben wie die Fliegen – doch man weiß beim besten Willen nicht, woran es liegen könnte. Ein paar Ursachen fallen den Schreiberlingen schon ein, Überalterungseffekte, Hitzewellen, Kältewellen, Grippewellen, natürlich auch Corona oder sonstige Ursachen.

Allerdings klafft anno 2022 noch immer eine rund 180.000 Menschen umfassende Lücke, die sich keiner der obrigkeitshörigen Hofschranzen so recht erklären kann. ZDF-Redakteur Oliver Klein zerbricht sich über die hohe Übersterblichkeit im Jahr 2022 besonders originell den Kopf und grübelt laut, diese sei schon komisch – denn schließlich sei doch „bereits ein Großteil der deutschen Bevölkerung gegen Corona geimpft.”

Das wäre in etwa so, als würde man reinen Alkohol statt Ingwer-Tee als gesunden Allheilmittel anpreisen und sich dann am Jahresende wundern, dass immer mehr Menschen sterben – obwohl bereits ein Großteil der deutschen Bevölkerung schwere Alkoholiker sind.

Da jedoch mangelnde Belege sowie eine Stiko-Empfehlung manch einem noch immer nicht Entwarnung genug sind und er trotzdem noch einen Zusammenhang zwischen Übersterblichkeit und Impfung vermuten könnte, wird in einem allerletzten Absatz noch auf die böse rechte AfD verwiesen, die ja auch sonst laut Mainstreammedien nur verschwörungstheoretisches und menschenverachtendes Gedankengut verbreitet:

Es sei vor allem diese „rechtspopulistische“ Partei gewesen, die einen Zusammenhang zwischen Übersterblichkeit und Impfung hergestellt habe. Dabei sei ihr allerdings ein „Logikfehler“ (der in Wirklichkeit jedoch keiner ist) unterlaufen. Ganz abgesehen davon stammt diese Auswertung zum Sterbegeschehen seit Beginn der Impfung nicht von der AfD, sondern vom Datenanalysten Tom Lausen, der hierbei mit dem AfD-Bundestagsabgeordneten Martin Sichert zusammengearbeitet hat. In dem vom ZDF-Team verlinkten Artikel wird Lausen jedoch mit keiner Silber erwähnt.

Das ist die kollektive Verdrängung ganz offensichtlicher Tatsachen. Es ist wohl so eine Art Schutzmechanismus für die eigene Psyche, damit man sich nicht selbst eingestehen muss, dass man sich von der Regierung den Medien und den Ärzten hat verarschen lassen. Irgendwie kann ich diesen Mechanismus es sogar verstehen. JE

19:01 | Leserkommentar zu 15:03
Kriegs und Todesangst könnte also auch ein guter Grund für die Übersterblichkeit sein🤔

 

13:57 | wf: Amazon bietet Arzneimittel-Flatrate: Generika-Abo für fünf Dollar startet

Amazon ist in den USA jetzt nicht mehr nur eine Online-Apotheke. Ab sofort können Prime-Abonnenten dort eine Reihe bestimmter generischer Arzneimittel zu einem auf fünf US-Dollar begrenzten Monatspreis bestellen. Im Grunde bietet man also eine Medizin-Flatrate.

Der sogenannte Amazon RxPass kann ab heute von US-Prime-Kunden abonniert werden, wobei monatlich nur fünf Dollar dafür fällig werden. Voraussetzung ist allerdings, dass die Kunden bereits das monatlich 15 oder jährlich 140 Dollar teure Prime-Abo abgeschlossen haben. Sie können dann bestimmte Arzneimittel zu einem monatlichen "Flatrate"-Preis erhalten. Die Abgabemengen werden ohnehin begrenzt, weil das Angebot nur dann genutzt werden kann, wenn auch eine Verschreibung durch einen Arzt erfolgt ist.

In den USA ist Medikamentensucht seit Jahren ein großes Problem. Vor allem Psychopharmaka erfreuen sich dort großer Beliebtheit. Viele Ärzte verschreiben selbst Kindern und Jugendlichen gerne solche Stimmungsaufheller. JE

09:55 | tkp: Die Pandemie mit epidemiologisch unbedeutendem Virus aber massiven Kollateralschäden

"............ Sönnichsen zeigt, dass die Pandemie Maßnahmen erst dann begonnen haben, als der Höhepunkt im März 2020 bereits überschritten war. Die Maßnahmen sowie die Impfungen hatten keinerlei Einfluss auf Zahl und Verlauf der Infektionen.

Der Anteil an Corona an den Atemwegsinfektionen war nach den Daten aus Deutschland über die gesamte Zeit unbedeutend. Weder die nicht-pharmazeutischen Interventionen noch die Impfungen hatten Einfluss auf die Entwicklungen. 2018 und jetzt RSV und Influenza hatten wesentlich höhere Infektionszahlen und schwerere Erkrankungen verursacht. ............."

Tja, es ging eben von Anfang an um ein Geschäfts- und Herrschaftsmodell.... HP

10:58 I Leserkommentar:
Hätte nie gedacht, das der Selbsterhaltungstrieb, der Menschen an sich, schon so geschwächt ist. Das hat mit großer Wahrscheinlichkeit, mit der subjekktiven Aussenwahrnehmung zu tun. Und mit nachdenken und vergleichen. Was nützt die ganze Infromationgeschaft, wenn die Fähigkeit abhanden gekommen ist. Das einzuschätzen bzw. nach Informationslage, Entscheidungen für sich zu treffen. Das ist ebenfalls ein starkes Indiz, daß der Mensch primär kein logisches Wesen ist. Deshalb können sich solche dunklen Pläne überhaupt in der sogenannten Realität manifestieren?

15:01 | Leserkommentar zu 10:58
„Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.“ ~Henryk M. Broder
Aber damals hatten sie nur den gleichgeschalteten „Volksempfänger“ als Informationsquelle, und wer „Feindsender“ hörte, kam ins KZ…

18:57 | Leserkommentar zum grünen Kommentar
Es ging nie um ein Geschäftsmodell. Denn, wäre das der Fall gewesen, dann hätte jeder "Impfling" einen Vitamincocktail gespritzt bekommen. Weil sich danach jeder fit und gesund gefühlt hätte, wären die Aktien durch die Decke gegangen.
Da die Spritze jedoch von Anfang an zu einem hohen Prozentsatz auf Maximalschädigung oder auf Tötung ausgelegt war, kann es sich bei dem Spritzprogramm nur um eine eugenische Maßnahme handeln - oder auf deutsch ausgedrückt, es war und ist ein seit langem geplanter Massenmord an der gesamten Menschheit.

24.01.2023

17:58 | uncut: Geheime Pfizer- und Regierungsdokumente bestätigen, dass weltweit Millionen von Menschen an ADE und VAED infolge der COVID-Impfung gestorben sind

Aus vertraulichen Dokumenten geht hervor, dass einige Personen innerhalb weniger Monate nach Erhalt der ersten Dosen des COVID-19-Impfstoffs eine Antikörper-abhängige Verstärkung (ADE) und eine Impfstoff-assoziierte verstärkte Krankheit (VAED) entwickeln.
Und als ob das nicht schon alarmierend genug wäre, belegen offizielle Dokumente auch, dass eine mysteriöse Form des erworbenen Immunschwächesyndroms bei einer beunruhigenden Anzahl von Empfängern nur fünf Monate nach den ersten Injektionen auftritt.

Dies könnte eine Erklärung dafür sein, warum offizielle Regierungsunterlagen auf tragische Weise bestätigen, dass Millionen von Menschen in Ländern rund um den Globus, einschließlich der Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs, Australiens, Kanadas und Europas, im Gefolge der weit verbreiteten Verteilung der COVID-19-Impfstoffe auf mysteriöse Weise plötzlich gestorben sind.

Antikörperabhängiges Enhancement (ADE) und impfstoffassoziierte verstärkte Krankheit (VAED) sind schwerwiegende unerwünschte Ereignisse, die nach einer Impfung auftreten können.
ADE und VAED können auftreten, wenn eine Person einem Krankheitserreger, wie z. B. dem mutmaßlichen Covid-19-Virus, ausgesetzt ist, nachdem sie einen Impfstoff erhalten hat, der keine vollständige Immunität verleiht.
In diesen Fällen können die durch den Impfstoff hervorgerufenen Antikörper die Fähigkeit des Erregers, Zellen zu infizieren, tatsächlich verstärken, was zu einer schwereren Erkrankung führt, als wenn die Person nicht geimpft worden wäre.

Wenn ein Impfstoff ADE oder VAED verursacht, kann dies erhebliche Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit haben. In erster Linie können Personen, die den Impfstoff erhalten und eine ADE oder VAE entwickeln, schwer erkranken und in einigen Fällen sogar sterben.

Ein Beispiel für einen früheren Impfstoff, der mit ADE in Verbindung gebracht wurde, ist der Dengue-Impfstoff. In vielen Fällen traten bei Personen, die den Dengue-Impfstoff erhielten und sich anschließend mit dem Dengue-Virus infizierten, schwerere Erkrankungen und ein erhöhtes Risiko für Krankenhausaufenthalte und Tod auf.
In ähnlicher Weise wurde über ADE bei Personen berichtet, die gegen das Respiratory Syncytial Virus (RSV) und HIV geimpft wurden.

Ziemlich viel belastendes Material dafür, obwohl die ganzen Typen von den Spritzkonzernen immer noch frei herumlaufen können!? OF

12:16 | FB: Martin Moder: Übersterblichkeit - ein paar Daten, wel gerade so viel Blödsinn kursiert

In den USA kamen die exakt gleichen mRNA-Impfstoffe zum Einsatz wie bei uns. Die aktuelle Übersterblichkeit ist erstaunlich niedrig, wenn man bedenkt, dass das Virus noch herumgeistert. Aber im Nov. 2022 hatten bereits ~97% der Bevölkerung einen Immunschutz.

Martin Moder, Hohepriester der Sekte der Wissenschaftsgläubigen, am Weg zur "Heiligkeit" predigt hochgefährlichen Unsinn, hochgefährlich deswegen, weil er grundlegende Fakten ausblendet. Wie relativ einfach zu recherchieren ist, haben die USA deutlich weniger Impfungen pro Kopf verabreicht als Deutschland, Österreich und UK (hier). Gleichzeitig ist die bisherige Übersterblichkeit in den USA deutlich höher als in den drei anderen Ländern (hier). Unbeschadet aller Probleme mit der Zählweise etc. kann die aktuell niedrige Sterblichkeit in den USA halt auch daran liegen, dass alle jene, die an einem neuen respiratorischen Infekt in den ersten 5 Jahren sterben werden, in den USA bereits gestorben sind. Die können daher auch nicht mehr an Corona bzw. der Impfung sterben. Die Datenlage ist bei näherem Hinsehen natürlich noch deutlich komplexer, was die angeblich wissenschaftlich fundierten Aussagen von Moder erst recht zur populistischen Demagogie machen. AÖ

10:20 I tkp: So schaden die Impfspikes den Geimpften

Von Impfbefürwortern wird immer wieder angeführt, dass das Impf-Spike im Gegensatz zum natürlichen Spike harmlos sei – da von der Herstellern modifiziert. Stichwort Prefusion-Lock oder 2P-Lock. Was das ist, wie und ob es funktioniert im Video. Spoiler: Die Idee ist mangelhaft, die Umsetzung katastrophal.

Politiker und insbesondere Karl Lauterbach reiten das Long Covid Syndrom, verursacht angeblich durch Infektionen, verschweigen aber wie oft diejenigen geimpft worden sind, die angeblich daran leiden. Tatsächlich hatte Lauterbach sogar Recht, als er von einer nicht zu heilenden Immunschwäche sprach, die allerdings nicht durch die Infektion, sondern durch wiederholte Impfungen mit mRNA-Produkten auftritt. Er hat zwar jetzt die Dauer relativiert, weigert sich aber, die Folgen der Impfung zur Kenntnis zu nehmen. Und dass trotz er Studie von der Universität Erlangen, die die Entstehung von IgG4 spätestens ab der dritten Dosis nachgewiesen haben – also Immunschwäche.

Sicherlich "fake news"; vertrauen Sie weiterhin Bill G. und seinen Spritzbuben............. Ironie off. HP

13:57 | Leserkommentar zu 10:20
Na, tolle Aussage, "spätestens" - bei ein oder zweimal, dauert es halt länger. Somit ist die Bezeichung "Booster" voll gerechtfertigt?
Ob davon auch die last Generation betroffen ist...

 

07:41 | pt: „Technischer Übertragungsfehler“: Lauterbachs wirre Erklärung zu Falschaussage über Covid

Virologen und Ärzte zweifelten schnell an, dass Coronainfektionen zu einer unheilbaren Immunschwäche führen könnten – wie Lauterbach in einem aktuellen Interview behauptet hatte.

Bislang hat man zu Lauterbachs Idiotien ja lange geschwiegen. Aber jetzt dürfte es auch dem Kanzleramt einmal zu viel der Peinlichkeiten gewesen sein. Rüffel samt Zurückrudern. Der Anfang vom Ende der deutschen Auflage des historischen Politspiels "Ein Pferd als Senator"! Schätze einmal, zu ostern hot da Koarl fertig! TB

Der Wutbürger
Lügenbach macht das, was er am Besten kann, lügen. Um weiter Angst zu schüren, ist ihm jede Lüge recht. Weil heute schließlich Expertenmeinungen und Fachwissen nichts mehr zählen, fallen seine Lügen nicht so schnell auf. Leider gibt es niemanden, der den Lügenbaron aus seinem Amt zerrt. Wie ist es sonst zu erklären, dass der Kerl machen kann, was er will?

08:30 | Die Eule
Lügen sind hier wohl notwendig, um das Milliardengeschäft so richtig in Schwung zu halten. Aktuell werden ja nur noch durchschnittlich 800 Menschen pro Tag geimpft und das ist schlicht weg zu wenig , um den Umsatz stabil zu halten. Hat denn in diesem Zusammenhang denn irgend jemand schon mal gefragt, wie viele Aktien Lauterbach für seine aktives Marketing bekommen hat? Auch da wäre eine recherche sicher aufschlussreich.

10:00 | Ein b.com-Clubber
Ich sehe das mit dem Lügen nicht so wie der Wutbürger und die Eule. Vielleicht hat er nicht gelogen. Freudscher Versprecher? Viele beboosterte haben eine erneute Infektion nicht so locker weggesteckt. Und über die Immunschwäche nach Impfung wurde schon länger gemunkelt

13:39 | Leserkommentar zur Eule
Die das veranstalten können sich auch einfach ein paar Billionen drucken, die brauchen die Pharma Kohle nicht.
2011 haben sie sich 9 Billionen gedruckt und verschwinden lassen. Kräht kein Gericht mehr nach. Hier geht es nicht um Geld.
Sie wollen die Welt entvölkern und haben sich ein Ziel gesetzt, was sie erreichen wollen. Übrigens habe ich mir nochmal Gedanken gemacht, wer dieser Werte Herr R.C. Christian sein könnte, der die Georgia Guide Stones in Auftrag gegeben hat. Hab den Menschenliebhaber gefunden

23.01.2023

08:22 | wb: Arzt empfiehlt dreimal wöchentlich Sex, um besser drauf zu sein

Die schlechte Stimmung aufgrund mangelnder Zuneigung Dr. Guillermo Rodriguez und fügt hinzu: “Ich empfehle, dreimal pro Woche oder zumindest einmal pro Woche Sex zu haben”. Dr. Guillermo Rodriguez erklärte, dass er bei der Hitzewelle nicht nur doppelt so viel Wasser wie üblich trinkt, sondern auch empfiehlt, dreimal pro Woche oder mindestens einmal pro Woche Sex zu haben.

Steirer brauchen nur 2 mal! Die sind schliesslich alle als Kind ins "Gut-drauf"-Faß gefallen! Mochtunsnix statt Obelix! TB

11:44 | Leser-Kommentare
(1) Lauterbach ist auch ohne Sex gut drauf. Voll gut drauf sogar! Vielleicht gibt es dank ihm, das Zeug bald auf Rezept?

(2) Dipl.Ing.: 3x pro Woche? …. Ohhh, so oft??? 😱 🤓 😈

Wer sich, so wie das Gros der schwächelnden Deutschen mit Ministern wie Habeck, Baerbock und Lauterbach zufrieden gibt, für den gibt's selbstverständlich den Schwachmaten-Rabatt! Ihr dürft Euch auch mit 0 - 1 Mal Schnaxxln/Woche wohlfühlen! TB

15:27 | Der Dipl.-Ing. zu grün
0-1 mal Schnaxxln(Woche … lieber TB .. OK, ich nehm die NULL mal … 😈

15:49 | Leserkommentar zu 08:22
Weihnachten ist was schönes
Schnaxln ist auch was schönes
Weihnachten ist aber öfters 😁

nanana, nicht so bescheiden meine Herren JE

18:31 | Leserkommentar zum grünen Kommentar von 11:44
Die Deutschen mögen zwar bescheidener beim Sexeln sein, aber mit ihren Minister sind sie uns weit vorraus:

Wer bei uns Mist baut hat "einen Bock geschossen", in DE ->  Baerbock
dafür wird man bei uns "ins Eck gestellt", in DE -> Habeck
und dann "geht alles den Bach runter", in DE -> Lauterbach

22.01.2023

17:01 | derstandard: Hacker zur Personalmisere in Wiener Spitälern: "Das Zaubermittel gibt es nicht"

Wegen überlasteter Notfallabteilungen, eines eklatanten Pflegemangels und gesperrter Betten machen Wiens Spitäler seit Monaten Schlagzeilen. Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) sieht Probleme, sagt aber auch, dass er keine schnelle Lösung parat hat. Auch was das von vielen ersehnte Ende der Corona-Maßnahmen betrifft, verlangt er, noch, Geduld. (...)

STANDARD: Kommen wir zu Corona. Immer mehr Expertinnen und Experten, wie etwa die Epidemiologin Eva Schernhammer, sprechen sich für ein Ende der FFP2-Masken-Pflicht in Öffis und Apotheken in Wien aus. Welche wissenschaftlichen Evidenzen haben Sie, dass Sie dem nicht folgen?

Hacker: Das ist keine Frage einer wissenschaftlichen Evidenz, sondern eine gesundheitspolitische Entscheidung. Es ist der richtige Weg, die Spielregeln nicht permanent zu ändern.

VierfachkombiTestNeu

Na also, der Gesundheitstadtrat Hacker gibt es nun also selbst zu - es gibt keine wissenschaftliche Evidenz! Damit bestätigt er, was u.a. wir hier seit drei Jahren zu den Maßnahmen schreiben! Und aktueller Aushang bei einer Wiener Apotheke bestätigt zudem, dass es offenbar noch immer nicht reicht, die unbedarften Bürger nach drei Jahre immer noch nach Strich und Faden zu verarschen und abzuziehen, jetzt sogar mit VierfachKombiSelbsttest! Für Hacker, Ludwig und Co sei folgender Spruch gereicht: Ein Weinkenner weiß, einen guten Roten erkennt man im Abgang! OF

19:04 | Dipl.-Ing.
Hahahaaaa, 4-fach-Test … eigentlich ist das ein 5-fach-Test, der IQ wird auch gemessen, aber man hat auf die Darstellung des Ergebnisses verzichtet, da dieser aufzeigen würde, dass die Getesteten entweder hirntot oder mehr als dämlich sind (IQ <50)!
Aber diese Deppen halten sich für den Nabel der Welt!
Herr lass Hirn regnen!

19:38 | Leser-Kommentar
Ich warte nun darauf, daß in Ö & D bald der ultimative Test kommt der einem bestätigt, das man bio ist, sodenn lebt. Wenn der Test positiv ausfällt und anzeigt man ist Tot. Gibts einen Freifahrschein zum Krematorium? Und ruft der Zentralfriedhof, was für eine heisse Party....

21.01.2023

18:15 | tichy: DAK: Krankenstand so hoch wie noch nie in Deutschland

Die Leseratte
Hier gehts um den unglaublich hohen Krankenstand seit Kurzem. Ich denke, dass natürlich die Schwächung des Immunsystems der Menschen damit zu tun, sei es durch die Impfung oder durch die Maßnahmen der Regierung. Aber die Corona-Zeit hat auch die Einstellung der Menschen verändert. Wie hier angesprochen hat es sicher aus Auswirkungen, dass die Menschen monatelang aufgefordert wurden, zu Hause auf der Couch zu hocken und andere Menschen bloß nicht anzustecken, so dass die heute auch bei einer einfachen Erkältung zu Hause bleiben. Ob das wirklich nur mit der neuen "Vorsicht" zu tun hat oder nicht auch mit der telefonischen Krankschreibung, die es ermöglicht, einfach mal blau zu machen wegen ein bisschen Erkältung? Die letzten Jahre haben durchgehend nicht zur Arbeitsmotivation beigetragen! Wer sich in der Freizeit nicht erholen durfte, weil alles geschlossen wird, wer nicht mal in den Urlaub fahren durfte, der hat auch die Lust an vielem anderen verloren. Wie ein Kommentator schreibt: „Wenn ich schon zu nichts komme, will ich auch nichts dafür tun müssen.“

19:08 | Leser-Kommentar zur Leseratte
Ach ja, werte Leseratte, wegen ein "wegen ein bisschen Erkältung?" Ich war 38 Jahre im Aussendienst. In den Lehrjähren am Anfang. War ich auch so dreist, mir einzubilden ein bisschen Erkältung macht mir nicht viel aus. Nur soviel, das ging dann nicht gut aus. Relaltivieren kann man schon mal ab und zu. Doch man sollte nicht vergessen, daß dies auch im negativen andere Menschen negativ treffen kann. Und pauschallieren geht mir ebenso auf den Keks. Es kommt immer auf die Umstände an. 

12:43 | golem: Biontech kauft KI-Unternehmen Instadeep

Biontech investiert stark in künstliche Intelligenz und kauft das in Tunesien gegründete Unternehmen Instadeep.

Die Transaktion, die 362 Millionen Pfund (410 Millionen Euro) und Biontech-Aktien umfasst, ermöglicht es nach Darstellung des Unternehmens, Erforschung, Konzeption und Entwicklung von Immuntherapien der nächsten Generation im großen Maßstab durchzuführen.

"Seit der Gründung von Biontech haben wir uns darauf konzentriert, computergestützte Lösungen zu nutzen, um personalisierte Immuntherapien zu entwickeln, die möglichst viele Patienten erreichen können", sagte Ugur Sahin, CEO und Mitbegründer von Biontech. "Die Übernahme von Instadeep ermöglicht es uns, die sich rasch weiterentwickelnden KI-Fähigkeiten der digitalen Welt in unsere Technologien sowie Wirkstoff- und Arzneimittelforschung, Herstellung und Bereitstellungsabläufe einzubinden. Unser Ziel ist es, Biontech zu einem Technologieunternehmen zu machen, in dem KI nahtlos in alle Aspekte unserer Arbeit integriert ist." Instadeep hat seinen Hauptsitz in London und Niederlassungen in Paris, Tunis, Lagos, Dubai, Kapstadt, Berlin, Boston und San Francisco. Instadeep wurde 2014 in Tunesien gegründet und hat mittlerweile 240 Mitarbeiter.

dazu passend: Ärzte diagnostizieren zunehmend mithilfe von Informationen aus Computern, die von globalen Akteuren kontrolliert werden

Sicherlich haben Sie in den vergangenen Jahrzehnten einen besorgniserregenden Trend festgestellt. Wenn Sie einen Arzt aufsuchen, scheint dieser mehr Zeit damit zu verbringen, auf seinen Computer zu schauen, als Sie zu befragen oder zu betrachten. Das liegt daran, dass das Gesundheitsministerium sie mit Datenbanken vernetzt hat, in die sie Symptome eingeben und den Computer fragen können, welche Tests sie durchführen und welche Pillen sie verschreiben sollen.

19:09 | Leser-Kommentar
dabei wäre es in vielen Fällen sehr effizient, sich ohne den gigantischen technischen und finanziellen Aufwand schlicht an den biologischen Gegebenheiten zu orientieren und (individuelle) Therapieoptionen anzuwenden zur Reduzierung von Störfaktoren (zB. Schwermetalle, Narben, Zähne, Strahlung). Für mehr Infos zu Methode von Dr. med. Dietrich Klinghardt: https://www.ink.ag/


10:48
 | tkp: Bevölkerungsreduktion durch Impfung und „Immunverhütung“? Ein Faktencheck

Seit dem zweiten Quartal 2021 ist ein deutlicher Rückgang der Geburtenrate feststellbar. Zumindest in all den Ländern, wo fleißig mit den gentechnischen Vakzinen geimpft wurde. Eine Reihe von Studien zeigt auch, dass Schwangere durch Impfung stark gefährdet sind und die Spermien Qualität bei Männern sich nach Impfung verschlechtert.

16:49 | Der Bondaffe
Mehr sog' i ned. Da liest man bei Bestellerautor Dan Brown seltsamer-, aber nicht überraschenderweise, ähnliches. Der Roman "Inferno" ist 2018 erschienen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Inferno_(Roman)
"Als Langdon und Agent Brüder in der Zisterne den Ort finden, an dem Zobrist das Pathogen versteckt hat, ist es zu spät. Das Virus wurde bereits vor einer Woche freigesetzt und hat mittlerweile die gesamte Weltbevölkerung infiziert. In der Zisterne finden sie Sienna. Langdon gelingt es, sie zu verfolgen. Sie kann ihn davon überzeugen, dass sie versucht habe, die Freisetzung des Virus zu verhindern. Sie erklärt ihm, dass Zobrist ein Virus erschaffen habe, das als Vektor diene und ein Gen in die menschliche DNA einschleuse, welches dafür sorge, dass von nun an ein Drittel der Weltbevölkerung unfruchtbar sei."

18:00 | Leser-Kommentare zum Bondaffen
(1) Die planen wohl schon länger
Children of Men Trailer: https://www.filmstarts.de/kritiken/60792/trailer/18854280.html

(2) Dazu passend, https://www.youtube.com/watch?v=NohlZt1NB0g&ab_channel=BearMcCreary%2CComposer
"Prelude to War" - So Say We All: Battlestar Galactica Live Orchestra

(3) Die Eule: Der Gesellschaftstraum des WEF nähert sich immer mehr dem eines Bienestockes an. Auch hier erfolgt ja die Kontrolle der Population zentral über Pherone. Was das WEF aber über eigene Ausdünstungen nicht schafft, muss nun eben die Spritze in Zukunft leisten. Wir werden dann wie Bienen, in einer atmenden Gesellschaft leben. Die wird vom WEF mal hoch, oder auch mal wieder runtergespritzt werden. Alle das wird sicher eine KI berechnen, die die Erdpopulation auf dem effektivsten Niveau aller Zeiten halten wird.

20.01.2023

17:09 | transition: Britische Ausschreibung von 2020 erwartete unüberschaubare Anzahl an Impfschäden

Die Zulassungsbehörde für Arzneimittel hatte bereits Monate vor der Covid-Impfkampagne einen Vertrag über das Management von Nebenwirkungen abgeschlossen. Erst in den letzten Monaten haben die Medien und systemtreuen «Experten» damit begonnen, ernsthafte Nebenwirkungen der Injektionen gegen «Covid» einzuräumen. Sie taten dies in Anbetracht der zahlreichen gemeldeten Schäden. Lange Zeit waren solche Nebenwirkungen kategorisch ausgeschlossen worden.

Was Behörden und «Experten» wussten und dachten, entsprach jedoch nicht unbedingt dem, was sie verkündeten. So stellte sich nun heraus, dass die britische Zulassungsbehörde für Arzneimittel, MHRA, am 14. September 2020 – also mehr als drei Monate vor Beginn der Covid-Impfkampagne – einen Vertrag mit dem US-amerikanischen Softwareunternehmen Genpact über das Management von Nebenwirkungen abgeschlossen hat. Darauf wurde das italienische Nachrichtenportal Byoblu von einem Leser aufmerksam gemacht.

Der Vertrag wurde im Zusammenhang mit einer dringenden Ausschreibung für die Bereitstellung von IT-Dienstleistungen geschlossen, um die erwartete Anzahl von Meldungen über unerwünschte Ereignisse zu bewältigen.

Die Angelegenheit geht aus einer offiziellen Website der Europäischen Union hervor, dem Tenders Electronic Daily. Das TEDT ist eine Ergänzung zum Amtsblatt der Europäischen Union und dem europäischen öffentlichen Auftragswesen gewidmet. Die Auftragsvergabe über 1,7 Millionen Euro wurde dort am 23. Oktober 2020 bekannt gemacht.

Auffallend ist die Beschreibung der Dienstleistung, für die ein Anbieter gesucht wird:
«Aus Gründen äusserster Dringlichkeit gemäss Verordnung 32(2)(c) im Zusammenhang mit der Freigabe eines Covid-19-Impfstoffs hat die MHRA die Beschaffung und Implementierung eines impfstoffspezifischen AI-Tools beschleunigt. Dies ist unbedingt erforderlich, da es nicht möglich ist, die bestehenden Systeme der MHRA so umzurüsten, dass sie die Menge an UAW [unerwünschten Arzneimittelwirkungen], die durch einen Covid-19-Impfstoff ausgelöst wird, verarbeiten können. Wenn die MHRA das AI-Tool nicht einführt, wird sie daher nicht in der Lage sein, diese UAW wirksam zu bearbeiten. Dies würde die MHRA daran hindern, potenzielle Sicherheitsprobleme mit dem Covid-19-Impfstoff rasch zu erkennen, und stellt eine direkte Bedrohung für das Leben der Patienten und die öffentliche Gesundheit dar.»

Wahnsinn, diese elenden Falotten! Berechnet und einkalkuliert... Somit ist es kein Wunder, dass gerade GB in den letzten zwei Jahren so freizügig mit den statistischen Schadzahlen umgegangen ist und bereits vor Monaten bekannt gab, Geschädigten über 140K Pfund auszuzahlen!? Es scheint sich dennoch ausgezahlt, am großen Menschenexperiment mitgemacht zu haben...!? OF 

15:48 | Die Leseratte: Übersterblichkeit steigt in Corona-Jahren deutlich

Während der Corona-Pandemie verzeichnet das IFO-Institut einen deutlichen Anstieg an Todesfällen: In Deutschland sterben 180.000 Personen mehr als üblich. Besonders hoch ist die Übersterblichkeit im Jahr 2022. Das Institut geht von mehreren möglichen Gründen aus.

Kommentar der Einsenderin
Diese Meldung fand ich heute sowohl auf ntv als auch auf Welt-TV im Videotext. Das Thema Übersterblichkeit lässt sich also nicht weiter unterdrücken und ist jetzt im Mainstream angekommen. Das Framing ist gigantisch und der rosa Elefant im Raum wird ignoriert: Das Wort "Impfung" kommt im ganzen Artikel nicht ein einziges mal vor, lach. Dafür wird so oft wie möglich "Corona" erwähnt, vor allem in Bezug auf die Alten, die "nicht ausreichend geschützt" waren. Ja nee, is klar. Das Narrativ ist also: Die Übersterblichkeit wurde durch Covid verursacht! Wobei sie das nur suggerieren, nie direkt aussagen! Auch Hitze- und Grippewellen werden noch erwähnt (dabei begann die erste Grippewelle seit 2020 erst Ende 2022). Die gab es ja früher zum Glück nicht, ne? Damit soll die fast Verdoppelung und dann Verdreifachung der Übersterblichkeit seit 2020 erklärt werden.

Ganz zum Schluss wird tatsächlich auch erwähnt, dass es weltweit eine hohe Übersterblichkeit gibt und dass diese zweieinhalbmal so hoch ist wie die gemeldeten Covid-Todesfälle. Anstatt die richtigen Fragen zustellen wird sofort relativiert, dass die Todesursache oft nicht richtig angegeben wurde (stimmt, die sind zu hoch, alle "mit" müssten rausgerechnet werden!) und natürlich darf die angebliche "Überlastung der Gesundheitssysteme" nicht fehlen. Die Hirnwäsche geht weiter, die Geimpften werden es wohl erstmal glauben.

Im Sommer ist es zu heiß, im Winter ist es zu kalt, zu viel bewegt, zu wenig bewegt, falsch geatmet... der Mainstream wird es uns schon erklären damit wir es verstehen. JE

16:52 | Leser-Kommentar zu 15:48 grün
Wenn wir in ein paar Jahren 50% Leerstand haben, wird es heissen „Alle Ausgewandert“

18:15 | Leserkommentar zu 16:52
Wird wohl nicht hinhauen, bei Milliarden von Impflingen weltweit? Falls dieser Prozess so weiter geht und nach oben ist?

19.01.2023

18:00 | fassadenkratzer: Schädlichkeit der Masken durch neue Meta-Analyse belegt

MWGFD möchte auf den neuesten Blog-Beitrag unseres MWGFD-Mitglieds Prof. Dr. Dr. Walach verweisen. Auf eine auch für den medizinischen Laien verständliche Art berichtet er über die neueste Meta-Analyse der Arbeitsgruppe um Kai Kisielinski und Andreas Sönnichsen, welcher ebenfalls eines unserer geschätzten Mitglieder ist. An 37 Studien belegt die Meta-Analyse, dass Maskentragen schädliche Gesundheitseffekte hat.

„Rechtzeitig vor Weihnachten hat die Arbeitsgruppe um Kai Kisielinski und Andreas Sönnichsen eine Meta-Analyse auf dem Preprint-Server Research Square bereitgestellt, die klar belegt, dass Maskentragen schädliche Gesundheitseffekte hat. Das sollten Sie, liebe Richter, liebe Mitglieder von Regierungen, Ordnungsämtern, Schulleitungen, Verantwortliche bei der Bahn in Rechnung stellen, wenn Sie weiterhin das Tragen von Masken verpflichtend machen. Denn Sie machen sich strafbar wegen Körperverletzung. Die Meta-Analyse zeigt: in allen untersuchten Parametern, die physiologische Indikatoren für Gesundheitsbelastung darstellen, führt das Tragen von Gesichtsmasken zu relativ großen, signifikanten und schädlichen Effekten.“

Artikel:
https://harald-walach.de/2023/01/10/gerichte-regierungen-bahnvorstand-alle-mal-herhoeren/

Der Artikel ist ebenfalls auch auf Englisch verfügbar:
https://harald-walach.info/2023/01/10/courts-governments-railway-board-listen-up-everyone/

Nun die wirklich allerletzte Geschichte zu diesem unsäglichen Thema! Nachdem wir selbiges seit fast drei Jahren schreiben und in unserer Einschätzung erneut recht behielten, möge b.com somit für den Leibniz-Preis der Max-Planck-Gesellschaft vorgeschlagen werden!? OF

09:26 | reitschuster-YT: Dechiffriert: "Wir haben noch viel vor" – Lauterbach droht in Davos mit "Zeitalter der Pandemien"

Ich habe für Sie in den sauren Apfel gebissen – was eher noch eine beschönigende Ausdrucksweise ist – und das Interview des Sozialdemokraten mit dem Fernsehsender der Zeitung „Welt“ am Rande des Weltwirtschaftsgipfel analysiert und dechiffriert. Was einem beim flüchtigen Ansehen vielleicht gar nicht so sehr auffällt, wird einem umso bewusster, wenn man die Aussagen aus professioneller Warte aufmerksam analysiert.

Dass sowohl ein Gesundheitsminister als auch der Pfizer-CEO an einem Wirtschaftsgipfel einer nichtstaatlichen Organistion teilnehmen, lässt einerseits erkennen, dass es sich in keinster Weise um einen schnöden Wirtschaftsgipfel handelt und andererseits, lässt es großes Ungemach für die Zukunft erkennen! TB

16:08 | Leserkommentar zu 09:26
Mag sein - Endsieg eben?

18.01.2023

17:45 | tkp: Ärzte tragen die Verantwortung bei Impf-Schäden und für deren Meldung

Die massiven Nebenwirkungen insbesondere der Impfungen mit den mRNA-Präparaten werden offensichtlicher. Immer mehr Ärzte sehen sich damit konfrontiert. Das Problem dabei ist, dass ihnen daraus gesetzliche Verpflichtungen, wie Abklärung und Meldung erwachsen, sie aber von der Zulassungsbehörde kaum Unterstützung erhalten. Die Politik hat aber bereits klar gemacht, dass sie die Verantwortung auf die Ärzte abzuschieben gedenkt.

Im Juni 2022 hatte der österreichische Gesundheitsminister Johannes Rauch bestätigt, dass die Ärzte bei Impfschäden verantwortlich seien. Bei der Beantwortung der parlamentarischen Anfrage des FPÖ-Abgeordneten Mag. Gerald Hauser stellte Rauch klar, die Ärzte müssten ihrer Informationspflicht nachkommen. Ansonsten drohen bei wiederholter Missachtung horrende Strafen bis zu 14.000 Euro.

Damit die Ärzte aber gesetzeskonform handeln können, braucht es Transparenz. Dazu gehört nach den „Good Pharmacovigilance Practices“ auch ein uneingeschränkter Zugang zu den sogenannten Unbedenklichkeitsberichten von Covid-Impfstoffen.

Wie bereits öfters erwähnt, beißen den letzten die Hunde! Angesichts des Goldregens der vergangenen 32 Monate sind wohl 14K keine horrende Strafe, und so derart schnell wie Gesetze und Verordnungen zugunsten der Pharmamafia geändert wurden, werden sich die Weißkittel die Sache mit den Kammern bzw. Gesetzgebern ausschnapsen müssen!? Dass der unbedarfte Bürger immer am Schaden sitzenbleiben soll (inbes. bei Vorspiegelung falscher Tatsachen und Täuschung am Bsp. Gentherapeutischer Anwendung aka Impfung) ist einfach nicht mehr einzusehen! OF

16:44 | sf: 4.85 Millionen Nebenwirkungen, 27.270 Tote

Zum 14. Januar 2023 sind in der Datenbank der WHO “VigiAccess”, 4.846.059 Meldungen über Nebenwirkungen, die sich nach COVID-19 “Impfung” eingestellt haben, eingegangen. Darunter befinden sich 740.862 Meldungen, die allgemeine Untersuchungen zum Gegenstand haben, z.B. die Untersuchung des Troponin-Spiegels, weil eine Entzündung des Herzens vermutet wird, 297.225 Meldungen, die eine Verletzung, die sich irgendwie nach COVID-19 Impfung / Gentherapie eingestellt hat, z.B. ein gebrochener Fuss und 9.879 Meldungen, die ein Problem mit dem Impfstoff, zum Gegenstand haben, z.B., dass er zweimal verabreicht wurde. Diese drei Kategorien haben wir aus unseren weiteren Analysen ausgeschlossen, weil sie nicht eindeutig einer Erkrankung zuordenbar sind, von der angenommen werden kann, dass sie auf COVID-19 Spritzbrühen zurückzuführen ist.

Mittlerweile kennen die Meisten einen Geimpften der erst vor kurzem schwer erkrankt ist. Komischerweise sehen das die Geimpften nicht so, die stellen noch immer keinen Zusammenhang zwischen Spritzmittel und Krankheit her. Ein erstaunlicher kognitiver Spagat... JE

18:13 | Leserkommentar zum grünen Kommentar von JE
In diesem Video (vor 6 Mon, 20 Min, geht der deutsch-amerikanische Mediziner Dr. Dietrich Klinghardt auf die Impfnebenwirkungen ein (auch was man dagegen machen kann), wobei er auch die Persönlichkeitsveränderungen durch die Spritze anspricht. 

 
18:43 | Der Spaziergänger zu 18:13
Persönlichkeitsveränderungen? Da wusste die Fachzeitschrift „Bild der Frau“ schon im Sept. 2021 Bescheid, was Sache ist! ..Spätestens  aus heutiger Sicht kaum zu glauben, was den Menschen damals völlig schamlos aufgetischt wurde am Höhepunkt der Spritzpropaganda: https://www.bildderfrau.de/gesundheit/psychologie/article233345483/So-beeinflusst-die-Corona-Impfung-unsere-Psyche.html

17.01.2023

12:12 | science.orf.at: Grünräume statt Medikamente

Ein kurzer Aufenthalt im Grünen hebt nicht nur die Laune, er ist auch sehr gesund. Das unterstreicht eine neue Studie aus Finnland: Menschen in Städten brauchen deutlich weniger Medikamente, wenn sie regelmäßig Parks und andere Grünanlagen besuchen, als jene, die lieber zuhause bleiben oder sich nur zwischen grauen Häusern bewegen.

Deswegen haben ja die Wissenschaftsgläubigen - #followthescience - die Menschen während der Corona-Pandemie mit Vorliebe weggesperrt und all jene, die auf die Wichtigkeit eines guten Immunssystems hingewiesen haben, als Schwurbler diffamiert. AÖ

14:35 | Monaco zum grünen AÖ Kommentar
Servus AÖ, und wieder ein Beweis, ob der Wichtigkeit, der wohlgewählten Präposition.....´im Grünen´, ´bei den Grünen´......


09:35 I sf: Tod als Regierungspolitik: Immer mehr Kardiologen und Wissenschaftler fordern ein Ende des “Impf-“Experiments

Dass Polit-Darsteller und all die anderen, die nach wie vor behaupten, dass COVID-19 “Impfstoffe” sicher und effektiv seien, was sich in vielen Fällen mit “plötzlich und unerwartet” im täglichen Leben niederschlägt, gekauft, von psychologischen Variablen, von allem, außer Verantwortungsbewusstsein und Vernunft getrieben sind, das zu wissen, dazu benötigt man keine wissenschaftliche Forschung.

Lauterbach, Rauch und Co. werden uns schon noch mit den passenden  angepassten Wortspenden beglücken. HP

13:52 | Die Eule
Werter TB, in Schwabs Kampfschrift ist der Sinn des Massentodes klar und deutlich beschrieben. Da hilft kein Nörgeln der Bedenkenträger, denn laut Schwab ist die Pandemie ein hervorragender Innovationstreiber, so wie er auch die Pest sah. Genau dies werden Politiker auch in einiger Zeit betonen. Wie würde sich den Geschichte wohl entwicklen, wenn sie nur von ängstlichen Kardiologen bestimmt würde?

 

08:14 | lsn: Viral satire video mocks rise in unexplained heart problems as ‘medical coincidence’

Ein satirisches Video, das sich im Internet verbreitet hat, macht deutlich, wie absurd und moralisch fragwürdig die vorherrschende Weigerung ist, die Ursachen für die Häufung plötzlicher Herztode zu untersuchen oder anzugehen.
"Leiden Sie oder ein Ihnen nahestehender Mensch an einem medizinischen Zufall? Sie wollen eine angemessene medizinische Versorgung, aber Sie wollen nicht, dass die Leute herumschnüffeln und einen Haufen Fragen stellen, was die Ursache Ihres Problems sein könnte", beginnt das Video der "Zufallstheoretiker".

"Leidern Sie unter Wählfehlverhalten, Gutgläubigkeit und Staatshörigkeit?" wäre dann der Teil II des Filmes! TB

16.01.2023

19:40 | Der Spaziergänger: Praxen sollen selbst entscheiden: Ärztepräsident will Ende der Maskenpflicht im Gesundheitswesen

(...)  Über das Tragen einer Maske sollten deshalb die Praxen unter Berücksichtigung von Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) selbst entscheiden können. "Menschen, die gesundheitlich besonders gefährdet sind, sollten eigenverantwortlich eine Maske aufsetzen oder mit dem Arzt vereinbaren, dass sie zu Randzeiten der Sprechstunde vorbeikommen."
Derzeit gilt für Arztpraxen, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen. Zum Teil sind zusätzlich noch Corona-Tests vorgeschrieben. Die Vorgaben gelten nach derzeitigem Stand bis zum 7. April.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach hatte das Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr zum 2. Februar angekündigt. Für den öffentlichen Personennahverkehr sind die Bundesländer verantwortlich. In einigen Ländern gibt es im ÖPNV bereits keine Maskenpflicht mehr, bis Anfang Februar ziehen die anderen Länder nach.
Der Ärztekammerpräsident sprach sich ferner dafür aus, das RKI zu einem unabhängigen Institut zu machen. Derzeit ist es dem Gesundheitsministerium unterstellt. Als solches könne es sich schwer aus politischen Debatten heraushalten, monierte Reinhardt. "Wenn die Politik also tatsächlich wissenschaftlich unabhängigen Rat einholen will, braucht es hierfür auch ein politisch unabhängiges Institut."

Eingeständnis des totalen Scheiterns und Abwiegeln der Verantwortung auf andere...! Die stumpfen politischen Schwerter, mit denen von Anbeginn der Nummer an gekämpft wurde, sind nun allesamt verbrochen, alle haben ihr Gesicht verloren und als zweischlimmste Höchststrafe gibt's für alle Involvierten auch noch den maximalen Vertrauensverlust! Die schlimmste kommt hoffentlich noch: Mandatsverlust, Ende der Karriere und der Kanossagang zur Richterbank!? OF

12:12 | Der Standard: Ende der Corona-Maßnahmen: Fachleute mahnen zur Vorsicht

Vulnerable müssten trotz Maßnahmen-Aus geschützt werden, sagt Virologin Dorothee von Laer. Der Molekularbiologe Ulrich Elling kritisiert im STANDARD-Gespräch, dass das Monitoring zurückgefahren werde

Vulnerable müssen sich allen voran selber schützen, sprich angemessene Vorsichtsmaßnahmen zu erfreifen, um sich vor möglicherweise lebensgefährdenden Infektionen zu schützen. Daraus eine Pflicht für den Rest der Bevölkerung abzuleiten, (ohnehin untaugliche) Masken zu tragen, ist ein klassischer logischer Fehlschluss, der genährt wird von einem absurden, weil völlig überzogenen Gleichheitsverständnis. AÖ

10:59 | mwgfd: Wichtiges Gutachten zur Untauglichkeit des PCR-Tests

"..... „Zur Testung asymptomatischer und selbst symptomatischer Menschen anhand eines Nasen‐ Rachenabstrichs, wie er massenweise unkritisch und überwiegend von nicht‐medizinischen Personal OHNE (hierbei entscheidend: entgegen der WHO‐Forderung!) Anamnese‐ und Symptomerhebung bei den Getesteten erfolgt, ist die eingesetzte RT‐qPCR in jeglicher Form nicht tauglich, eine Infektion und vor allem eine Infektiosität mit SARS‐CoV‐2 zu erkennen.“ ......"

Der Katzengoldstandard! HP

15.01.2023

09:30 | uncuth-news: Warum hat COVID Afrika verschont? und was uns erwartet.

Die WHO fordert nach wie vor alle Länder auf, mindestens 70 % ihrer Bevölkerung mit der COVID-Impfung zu versorgen, und warnt, dass die Entwicklungsländer aufgrund der niedrigen Impfraten stark gefährdet sind. In Afrika, wo weniger als 6 % der Bevölkerung geimpft sind, ist die Situation wesentlich besser als in Ländern mit hohen Impfraten. Eine großangelegte Untersuchung in Uganda zeigt außerdem, dass COVID kein klinisches Problem mehr darstellt.

Der Rückschluss daraus: mach' das Gegenteil von dem, was die WHO fordert und Du kommst gut aus einer Gesundheitskrise raus! TB

10:41 I die Eule
Werter TB, wer die Kontrolle hat , der hat auch die Macht. Doch mit der Reitpeitsche, wie zu Zeiten des Kolonialismus ist die im Zeitalter woker Gesinnung nicht mehr möglich.
Hier benötigt es ein anderes, viel subtileres Instrument und das wurde eben in der Spritze gefunden. Mit der kann man die am schnellsten wachsende Bevölkerung zahlenmäßig allemal im Zaum halten.

 10:57 I Der Kolumbianer
„ Eine großangelegte Untersuchung in Uganda zeigt außerdem, dass COVID kein klinisches Problem mehr darstellt.“
Gab es jemals ein klinisches Problem?

12:57 | Leser-Kommentare zum Kolumbianer
(1) Die Eule: Werter Kolumbianer, wer hat mehr Macht als ein Arzt? Niemand außer ihm, denn er entscheidet heute über Leben und Tod. In der Pandemie bestand ja gerade dieses klinische Problem darin,
dass die Macht der Kliniken noch nicht so groß war, wie es sich das WEF so sehr wünscht. Dieser Mangel wird aber sicher bald beseitigt.

(2) Jetzt schon haben wir schon haben wir klinsches Problem werter Kolumbinaner, weil man damals das Kleingedruckte nicht gelesen hat? Oder war es eher der Pioneer-Drang, jetzt mal unerkanntes über eine Notzulassung in Aktion zu erfahren. Um für sich zu sagen, wir den Hive gerettet. Und gleich Morgen retten wir die Klimawelt dazu. Deshalb muss z.B. auch allles vegan sein. Wie z.B. Senf, wo auf Tube steht, hervorgend um Fleichgerichte damit zu verzehren. Das ist halt die allzumenschliche Logik. Deshalb haben wir sicher ein Sonder-Audit im Universum?

14:39 | Leser-Kommentar
Es läuft wunderbar zur Vermischung der Rassen. Die weißen werden dezimiert und mit afrikanischen Flüchtlingen wird dann wieder aufgefüllt. Der Plan zur Rassenmischung läuft auf Hochtouren. In diesem Sinne einen wunderschönen Tag noch.
Noch was: "Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Mensch (ich wiederhole Mensch, nicht Affe) reif dafür ist!"

16:53 | Leser-Kommentar zu 14:39
Samtweiche Schoko Mulatta Haut und keine Platten Gesäße mehr. Echt Grausam!
Das schlimmste aber an der ganzen Entwicklung ist, dass die sich so lange Zeit damit gelassen haben und ich jahrzehntelang 3.Wahl Sex durchmachen musste. Muss irgendwie probieren das ich in 30 Jahren (mit 80) noch standhaft bin. Gehe jetzt schon lieber gassi 😢

14.01.2023

10:21 | tkp: FDA, CDC in USA sehen Zusammenhang zwischen bivalenten C19-Spritze von Pfizer und Schlaganfall

"......... Das Narrativ ist zusammengebrochen… Der Impfstoff COVID19 funktioniert nicht nur nicht, er tötet Menschen.
Die Mainstream-Medien können die vorsätzliche Ignoranz nicht länger aufrechterhalten.
Ich sage voraus, dass sogar die gefangenen und KORRUPPIERTEN US-Behörden FDA und CDC gezwungen sein werden, die experimentelle Gentherapie zurückzuziehen!"

Mal sehen! Bleibt die Frage: wieviele Menschen bis dahin an den Spritzmitteln sterben? HP

10:51 I Der Spaziergänger
…und in der Zwischenzeit läuft man in Deutschland einer hochbetagten Holocaustüberlebenden mit der aufgezogenen Spritze nach...

13.01.2023

19:30 | krone: Ist Pandemie vorbei? Drosten gesteht: „Maske nicht mehr so effizient“

Der Chefvirologe der Berliner Charité, Christian Drosten, hält das Tragen von Masken in der derzeitigen Phase der Corona-Pandemie nicht mehr für so effektiv wie früher. „Die Maske wird so effizient nicht mehr sein“, sagte Drosten am Donnerstag. Da die Masken nur noch bei wenigen Anlässen getragen werden, spiele sie bei der Kontrolle der Gesamtübertragung des Coronavirus kaum noch eine Rolle.

Die völlige Demontage der sogen. Wissenschaft samt ihrer Frontakteure und Maulhelden! Hoffentlich hat es sich für sie ausgezahlt, denn ein zweites Mal wird diese Bande eine derartige Chance einer dreijährigen Bürgerverar**** nimmer bekommen! Nur zu dumm, es wird in Zukunft niemand mehr zuhören, wenn die nächsten Säue durch das Dorf getrieben werden. Gesichts- und Reputationsverlust vom Feinsten - und das zu recht! OF

18:25 | Die US-Korrespondentin: Corona-Impfung - Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten

Noch nie wurden Impfstoffe so schnell zugelassen und so wenig getestet. Noch nie wurden genbasierte, experimentelle Substanzen so vielen gesunden Menschen verabreicht. Noch nie gab es so viele Todesfälle und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einer Impfung. Und das ist erst die Spitze des Eisberges, denn die Langzeitfolgen können noch wesentlich gravierender ausfallen. Das Paul-Ehrlich-Institut, zuständig für die Erfassung von Nebenwirkungen bei Impfschäden, ist mit der Bearbeitung der gemeldeten Verdachtsfälle bereits völlig überlastet.

18:46 | Leserkommentar
Eher sollte man schreiben, werte US-K. Was Ärzte und Patienten, nicht mehr unbedingt verdrängen, bzw. negieren sollten. Himmel noch mal - die Show läuft schon ca. 3 Jahre und sie haben immer noch nicht genug. Vom Verlangen - Stairway to Heaven, testen zu wollen? Und speziell auf Ärzte - muss man denen Jetzt noch sagen, das sie bei Rot nicht über die Ampel gehen sollen? Was nichts anderes heisst, pass auf, das Dich Dein Arzt nicht umbringt oder schwer krank macht. Könnte man das nicht, als Verrückheit bezeichnen?

 

15:52 | statistik: Wieder mehr Sterbefälle im Dezember 2022

Basierend auf vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria kam es im Dezember 2022 wieder zu einem deutlichen Anstieg der Sterbefälle. Mit 2 257 verstorbenen Personen in Kalenderwoche 51 wurde kurz vor Jahresende die höchste Zahl an Sterbefällen im Jahr 2022 gemeldet.

18:54 | Die Seratte zu 15:52
SF hat sich einer Sonderauswertung des statistischen Bundesamts zu den Todesfällen angenommen und diese nach Altersgruppen und Jahren aufgebereitet. die Jahre 2016 bis 2020 dienen als Vergleichswert, 2021 und 2022 werden einzeln betrachtet. Ergebnis: Die Sache mit der Rentenkasse könnte stimmen, es sind tatsächlich insbesondere die Hochbetagten vermehrt gestorben. Also genau diejenigen "vulnerablen Gruppen", denen wir mit den Spritzen doch angeblich millionenfach das Leben gerettet haben. Mich persönlich hat allerdings erschaudern lassen, dass es eine Übersterblichkeit bei weiblichen Kindern und jungen Frauen bis 29 gibt! Bisher dachte ich immer, dass besonders die Jungs durch Myokarditis gefährdet sind. Woran sterben eigentlich die Mädels?

https://sciencefiles.org/2023/01/12/knaller-bei-uebersterblichkeit-es-sterben-diejenigen-die-mit-covid-19-impfung-davor-geschuetzt-werden-sollten-sonderauswertung-der-daten-des-statistischen-bundesamts/

dazu passend:

The 
„unknown unknowns“. Es gibt Dinge, von denen wir noch gar nicht wissen, dass wir sie nicht wissen.

In diesem Beitrag wird zum einen nochmals auf die Bildung von immer mehr IgG4-Antikörpern eingegangen, je mehr Spritzen man erhalten hat. Wir hatten dazu schon gelesen, dass das eine Art "Desensibilisierung" gegen das Corona-Virus bedeutet, welches dann nicht mehr richtig bekämpft wird und sich weiter im Körper vermehren kann. Hier heißt es, dass die IgG4-Antikörper normalerweise entstehen durch eine Überstimulierung des Immunsystems. Sie seien eine Art "Notabschaltung", mit der der Körper sich dagegen zur Wehr setzt.

Als Hammer wird allerdings noch auf eine weitere Studie verwiesen, die an Jugendlichen mit Myokarditis durchgeführt wurde und in deren Blut man - frei zirkulierende Spike-Proteine fand!!! Also nicht an Antikörper gebunden. Genau DAS könne nie passieren wurde von allen Seiten bisher behauptet! Und jetzt gibt es den Nachweis, dass es doch passiert, dass die hochtoxischen Spikeproteine sogar für längere Zeit frei im Blut zirkulieren - und Schaden anrichten können.

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/unbekannte-risiken-der-mrna-impfstoffe/

 

12:38 | orf: Lisa Marie Presley ist tot

Wenige Stunden zuvor hatte Priscilla Presley in sozialen Netzwerken mitgeteilt, dass Lisa Marie in ein Krankenhaus eingeliefert worden sei. Weitere Angaben zu dem medizinischen Notfall machte sie nicht.Laut US-Medienberichten soll Lisa Marie Presley in ihrem Haus im kalifornischen Calabasas möglicherweise einen Herzstillstand erlitten haben. Sanitäter hätten eine Reanimation durchgeführt, schrieb das Promiportal TMZ.com.

2023 werden folgende, bereits 2022 häufig genutzten Buchstaben auf jeder Tastatur zumindest einmalig ausgetauscht werden müssen: p l ö t z l i c h   u n d   u n e r w a r t e t. AÖ

10:59 | ucn: Japans Experten sind über die hohe Zahl der Covid-Todesfälle verblüfft

"...... Japaner über 65 Jahre haben ihr Bestes getan, um Japans Vorrat von 612 Millionen Dosen mRNA-Impfungen abzubauen, wobei die Raten für die dritte, vierte und fünfte Impfung bei 91 %, 82,5 % und 56 % liegen. Doch leider hat Japan zu Beginn des Jahres 2023 die bisher höchste tägliche Covid-Todesrate gemeldet. Während der Booster-Ära, die Anfang 2022 begann, war jede Welle deutlich höher als die letzte."

Nun, die Spritzmittel wirken, wie es scheint.....Bin gespannt, wann und wie es in Japan "rund" gehen wird. Die lassen sich nicht gerne verarschen. HP

12.01.2023

19:36 | science.orf.at: Immunsystem nach Covid-19 geschwächt

Wer besonders stark an Covid-19 erkrankt ist, dessen Immunsystem ist danach für eine gewisse Zeit geschwächt. Das konnte nun auch wissenschaftlich nachgewiesen werden, sagt Erika Jensen-Jarolim, Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Allergologie und Immunologie. Eine besondere Rolle spielen die T-Zellen im Blut, die Viren abwehren sollen. Diese werden im Fall einer Infektion aktiviert: Sie produzieren Botenstoffe, die virusbefallene Zellen abtöten können.Diese „Killerzellen“ sind durch eine CoV-Infektion sehr lange geschwächt. Das heißt, sie funktionieren nicht mehr so gut, und ihre Zahl nimmt ab. Das wiederum habe zur Folge, dass die Immunantwort schwächer ausfällt, sagt Erika Jensen-Jarolim. So kann eine CoV-Infektion stärker werden, weil die Immunantwort quasi schachmatt gesetzt ist. Andererseits gebe es aber auch Bystander-Effekte, also Effekte auch auf andere Erkrankungen. Wenn man anderen Viren ausgesetzt ist, sei wahrscheinlich auch die Immunantwort dagegen geschwächt.

Nur warum sind dann in meinem Umfeld nahezu ausnahmslos Mehrfachgeimpfte mit schweren Corona-Verläufen konfrontiert? Und wieso fällt auch bei den Berufsgruppen mit einer hohen Durchimpfungsrate so viel Personal krankheitsbedingt aus? Die Fragen zu stellen, heißt zwar nicht automatisch, sie auch zu beantworten. Sie nicht zu stellen, sagt aber durchaus sehr viel aus. AÖ

19:41 | Leserkommentar
Der ORF bemüht sich erneut um Ablenkung/Irreführung von Betroffenen: Covid trägt an allem die Alleinschuld und Maske bietet tollen Schutz. …. „Neue Studien“ legen also nahe, was die Corona-Betreiber so brauchen. 

19:55 | Die Leseratte
Lieber AÖ, sie haben eine automatische Schlussfolgerung gezogen, die der Artikel nicht hergibt! Im gesamten Text wird nicht einmal erwähnt, dass diese Immunschwäche nach einer Covid-Erkrankung UNGEIMPFTE betrifft! Von einer Impfung der Erkrankten ist nirgendwo die Rede! Insofern beschreibt der Artikel eigentlich genau das, was wir schon wissen: Es ist die Impfung, die das Immunsystem schwächt und erst dafür sorgt, DASS die Infizierten besonders schwer erkranken. Der Mechanismus wurde auf Science Files gut erklärt. Dass die Schwächung des Immunsystems danach noch einige Zeit anhält, wissen wir auch schon, weil die anschließend immer wieder krank sind, teils auch erneut an Covid erkranken.

10:41 | nf: Organhandel für Reiche- Das Geschäft mit dem Organhandel in Indien boomt!

Am 11. Januar wird in Indien der nationale Tag des Menschenhandels begangen. In vielen Fällen ist der Organhandel auch mit „Menschenhandel“ verbunden. Laut einem Bericht werden in Indien jedes Jahr über 44.000 Kinder als vermisst gemeldet, und die meisten dieser Fälle stehen im Zusammenhang mit Organhandel. Indien ist eines der Länder, wo sowohl der nationale Schwarzmarkt als auch der internationale Transplantationstourismus florieren. Und nicht nur Kinder sind Opfer vom Organhandel, sondern auch Frauen. Immer mehr Menschen brauchen ein neues Organ, um zu überleben. Ärzte nennen es einfach den menschlichen Ersatzteilhandel.

Nicht nur in Indien, auch bei uns?! Der dazu passende Krimi: "Der Preis des Lebens"! Der Amazon-link, der Verlags-link HP

13:18 | Leserkommentar zu 10:41
Vielleicht auch ein Grund, warum nichts gegen die Überbevölkerung auf diesem Planeten unternommen wird: damit immer genug „Ersatzteile“ für gewisse Kreise zur Verfügung stehen, die nicht vermisst werden… - sorry für diese an den Haaren herbei gezogene, Verschwörungstheorie.

11.01.2023

17:44 | report24: Prof. Haditsch zu Zellschäden, Nebenwirkungen, Todesfällen: Behauptungen zu mRNA irreführend

Ein weiteres wichtiges Stück Aufklärungsarbeit: Im zweiten Teil der Videobotschaften trägt Prof. DDr. Martin Haditsch seine Erkenntnisse über die irreführenden Behauptungen über mRNA, die daraus resultierenden Zellschädigungen, darauffolgende Nebenwirkungen und neu entstandene Krankheitsbilder zusammen. Der Willkür der Politik muss Einhalt geboten werden, die letzten drei Jahre dürfen nicht in Vergessenheit geraten.

Schreiben wir seit drei Jahren! Immerhin kommen die Themen nun vermehrt in die breitere Öffentlichkeit und die Menschen erkennen zunehmend, wie sie getäuscht und hinters Licht geführt wurden! OF

12:54 | Twitter: Dr. Simon Goddek

Russlands Einnahmen aus den Exporten fossiler Brennstoffe brachen im Mein Name ist Dr. Simon Goddek, ich bin Biotechnologe und erst seit kurzem @elonmusk meinen Account wiederhergestellt, nachdem er für 1,5 Jahre gesperrt war. Im Jahr 2021 habe ich Twitter verklagt und den Prozess kurioserweise verloren. #FollowTheSilenced.

Ein weiteres schönes Beispiel, wie Twitter die Meinungs- und damit auch Wissenschaftsfreiheit beschnitten hat. Den Hashtag #followthesilenced finde ich genial benannt. AÖ

10:54 I fk: Covid-„Impfung“ nur die Spitze eines allgemeinen riesigen Impf-Betrugs?

Der Professor für medizinische Mikrobiologie und Immunologie Dr. Sucharit Bhakdi sagte kürzlich in einem Video, er habe in den letzten zweieinhalb Jahren mehr über Impfung gelernt, als in den 30 Jahren zuvor, in denen er darüber gelehrt habe. Ihm sei jetzt klar geworden, dass die ganze Impfindustrie ein riesiger Betrug sei, wahrscheinlich der größte und gefährlichste Betrug der Medizin. Und was wir jetzt erlebten, sei die Spitze, das Endprodukt des Betrugs.

Umöglich, so etwas würden Lauterbach und Co doch niemals zulassen bzw. sofort abstellen! HP

14:07 | Leserkommentar zum grünen HP Kommentar
Werter HP, seit Cäsars Raub des kapitolinischen Staatsschatzes dürfte der Steuerraub für wirkungslose Covidspritzen der größte Steuerraub der Menschheitsgeschichte sein.
Mit dem Gold des Schatzes finanzierte Cäsar ja anschließend den gallischen Feldzug, der nicht nur zur quälenden Lateinlektüre führte , sondern auch die Bevölkerung Europas um 1/3 verkleinerte. Mal sehen ob das wieder klappt.

08:37 | pleiteticker: Nach monatelanger Ausgrenzung der Ungeimpften – Lauterbach erklärt: „Diskriminierung ist grundsätzlich falsch“

Gesundheitsminister Karl Lauterbach plant die Regelungen rund um die Blutspende zu lockern. Bisher sind von der Blutspende Männer ausgeschlossen, wenn sie in den 4 Monaten zuvor Geschlechtsverkehr mit einem neuen oder mehr als einem männlichen Sexualpartner hatten. Bisher bestand die Regelung, da homosexuelle ein signifikant höheres Risiko (um etwa 80%) haben, sich mit HIV zu infizieren.

Alles recht und schön! Eigentlich leb ich recht sorglos dahin und mache mir so gut wie nie Sorgen um meine Gesundheit. Und das hat sich ausbezahlt. Ausser Sportverletzungen nix., Nun aber beschleicht mich schon leichte Sorge und ich hoffe wirklich, dass ich in den nächsten 5-10 Jahren niemals operiert werden muss. Nicht wegen HIV-Sorgen. Aber das Letzte, was ich brauch ist a Spenderblut von einem G'impften! TB

09:19 | Leser-Kommentare
(1) keine Sorge, die sollen einfach bei mir anrufen. Hab Null negativ und kann für jeden spenden. Wohlgemerkt kann. Für Sie gäb ich fast alles .

Das ehrt Sie sehr und mich noch mehr! herzlichen Dank! Werde hoffentlich nie auf das großartige Angebot zurückgreifen müssen! TB
PS: die mir nicht anverwandte aber im gleichen Haushalt lebende Person hat dieselbe Gruppe. Wußte aber nicht, dass das funktioniert.

(2) Der gibt einfach nicht auf. Es wird aber immer peinlicher, mit welchen Tricks er versucht, die Menschen mit dem Dreck zu vergiften.

(3) Am besten, man zapft sich selbst ab und an was ab und preppt das Zeug im Kühlschrank. Eigentlich ne gute Geschäftsidee in diesen Zeiten.
Ein Eigenblutspenderverwahrungsunternehmen gründen. Hmmmmmmm🤔

Auch für dieses Problem gibt es Abhilfe JE

11:37 | Der Wutbürger zu 08:37
Lügenbach erklärt also Diskriminierung als falsch, obwohl er zu Coronazeiten die Spaltung der Gesellschaft selber voran getrieben hat. Er hat dabei lediglich große Vorbilder imitiert. Hier sei zu erwähnen, Walter der Spalter, der überflüssige Bundespräsident, der eigentlich das gesamte Volk vertreten soll und die linksextreme Faeser, die linke Verbrechen in Deutschland stets toleriert. Wie neben der Spur muss der Lügenbach sein, wenn er die tägliche Kritik einfach ignoriert und sein Handeln nicht hinterfragt? Diesen Gesundheitspropheten kann man einfach nicht mehr Ernst nehmen. Weg mit dem Kerl!

10.01.2023

16:58 | WHO: VACCINE CRISIS - COMMUNICATION MANUAL

ABSTRACT
Dieses Handbuch wurde entwickelt, um die Länder bei der wirksamen Reaktion auf Ereignisse zu unterstützen, die das Vertrauen der Öffentlichkeit in Impfstoffe und die Behörden, die sie bereitstellen, untergraben können. Darüber hinaus befasst sich ein kleiner Teil des dieses Handbuchs auf die bestmögliche Vorbereitung auf eine potenzielle Krise und bietet einige Einblicke in die Durchführung von Bewertungen nach einer Krise. Für die Reaktionsphase wird eine schrittweise Anleitung gegeben, wie man die Kommunikationsaspekte einer Impfstoffkrise zu bewältigen.

Dazu passend: ons.gov.uk: Deaths registered weekly in England and Wales, provisional: week ending 30 December 2022 

Komplette Anleitung - Step-to-Step-Manual - für den nationalen Umsetzungsplan im Falle einer Impfstoffkrise und zur Überzeugungsarbeit für Kritiker, wie man denen die Drecksuppe dennoch schmackhaft machen könne! Die Pharmamafia und ihre korrupten Handlanger ad it's best... Und voila, die Briten haben wieder veröffentlicht und weisen eine 20% Übersterblichkeit in der Schusskampagnenzeit im Vergleich zu 2019 aus! Ähnlich wie bei uns - 18-20%, als erneute Diskussionsgrundlage im Falle eines politischen Aufarbeitungswillens!? OF

16:35 | Leserzuschrift Mehr als eine Million Todesfälle 2022 in Deutschland

Die Zahl der Todesfälle im Jahr 2022 liegt bundesweit bei mehr als einer Million. Das sind gut drei Prozent mehr als im Jahr zuvor. Die zunehmende Alterung der Bevölkerung spielt dabei jedoch eine untergeordnete Rolle. Neben der Corona-Pandemie lässt ein weiteres Phänomen die Zahlen steigen.

Kommentar des Einsenders:
WEF-Teilnehmer n-tv legt nach bei der Verschleierung der wahren Ursachen für die auffällig hohe Sterblichkeit.

Das sind aber erst die kurz- bis mittelfristigen Folgen. Ich gehe davon aus, dass wir in den nächsten Jahren noch ganz andere Zahlen haben. JE

18:03 | Leserkommentar zum grünen Kommentar
Lieber JE, wie sagte doch die Grüne Göhre Eckhardt sinngemäß: die
Gesellschaft wird sich dramatisch verändern und sie freut sich schon drauf!

 

12:48 | TT: Schwere Grippewelle trifft Kinder: Zwei Todesfälle in Linz

Die Grippewelle trifft im Moment verstärkt Kinder, wie das Kepler Universtitätsklinikum in Linz in einer Aussendung berichtet. Aktuell werden dort sehr viele Kinder und Jugendliche stationär betreut, leider auch einige mit gefährlichen Folgeerkrankungen. Zudem seien zwei Todesfälle zu beklagen. „All diese Kinder waren zuvor völlig gesund, litten also nicht an irgendwelchen Vorerkrankungen“, schildern die beiden Expertinnen OÄ Dr.in Priv.-Doz.in Ariane Biebl von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde und OÄ Dr.in Gudrun Huber von der Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin die aktuelle Situation.

Mei Red': Die Gefahr von Corona (für (Kleinkinder) wurde völlig aufgebauscht, denn sofern ein Kleinkind zu Schaden kam, hatte es bei Corona eine Vorerkrankung. Dagegen wird die Gefahr der gewöhnlichen Influenza für Kleinkinder weiterhin grob unterschätzt, denn es war auch schon vor Corona allgemein bekannt, dass selbst Kleinkinder ohne Vorerkrankung an einer Influenza versterben können. AÖ

12:10 | Der Standard: Spitäler am Limit: "Das Personal wird an allen Ecken verheizt"

Aktuell spitze sich die Lage in vielen österreichischen Spitälern zu, vor allem in den Ambulanzen stünden Ärzteschaft und Pflegende vor einer Mehrfachchallenge. So lautet der Befund der vom Standard befragten Gesundheitsfachleute.

Solange die Experten und Befragten für das - mitunter grob sinnentstellende - Gendern Zeit haben, kann die Situation nicht so schlimm sein. Abgesehen davon gibt dieser Artikel einen guten Einblick, wie marode das hochgelobte österreichische Gesundheitssystem offensichtlich wirklich ist. AÖ

09:04 | tkp: Auch Impfung gegen Grippe erzeugt schädliche IgG4-Antikörper – bei Schwangeren

Kürzlich haben einige Studien gezeigt, dass mehrfache Impfungen mit den mRNA-Präparaten zu schädlichen IgG4-Antikörpern führen. Getestet wurde das aber weder in den Zulassungsstudien noch in denen es um Booster oder Untergruppen der Bevölkerung ging. Das ist schon alleine deshalb ein schweres Versäumnis, da es solche Erkenntnisse schon früher beispielsweise bei Studien über Grippeimpfungen von Schwangen gab.

Kann nicht sein. Das würden die Laute vom Bach etc  doch niemals zulassen... HP

10:14 die Eule
Wie jeder Obstbaum einen Baumschnitt benötigt, um wieder ordentliche Früchte zu tragen, benötigt etwas Ähnliches wohl auch eine Gesellschaft. Diesen Schnitt bietet nun die anhaltende
Impfbegeisterung, denn damit wird, ähnlich wie beim Baum, der Organismus Gesellschaft spritzentechnisch erst einmal zurechtgestutzt. Mangelnden Nachwuchs füllt die dauerhafte Migration
ja spielend wieder auf. Die spätere Mischung bringt, dann wie beim Baum oder bei der Hundezucht rasch die erhofften Vorteile.Vergleicht man den Vorgang allein mit der Hundezucht lassen sich
hier spielend Parallelen finden . So sind Mischlinge weniger anfällig gegen Erbkrankheiten und deshalb meist gesünder, zudem haben sie keine einseitigen Charaktereigenschaften, was sie leichter
führbar macht.

11:02 | Der Dipl.-Ing. zur Eule
Guter Vergleich mit den Hunden, liebe Eule .. und die nennt man diese Mischlinge?
Pinscher! Promenadenmischung! … oder bei vorsätzlicher Kreuzung .. Hybride!!!

11:03 | Leserkommentar zur Eule
Sehr interessanter Beitrag der Eule. Nur verwechselt die Eule einmal mehr singular mit plural. EIN Baum und DIE Gesellschaft (DER Menschen).
Darüber wird dann auch noch die Hundezucht als Referenz bemüht.  Gibt es etwas verachtenswerteres?!
Man schneidet schließlich auch keinen Wald zurück, damit der mehr Früchte trägt; man rodet ihn, damit anderes dort gedeihen kann. Entweder oder. Und man zuüchtet auch keine Ratten um die Rodung des Waldes zu erklären.

11:57 | Leserkommentar zur Eule
Da der Pinscher und ähnliche Rassen ohne menschliche Hilfe ihre Welpen nicht mehr auf natürlichem Wege auf die Welt bringen können, sollte man solche Rassen als temporäre Erscheinung betrachten. Ja – die Natur ist grausam.
Das mit den Obstbäumen gefällt mir. Wobei es besser Obstbaumplantage heißen sollte.
Leider hat man die Astscheren ein paar ‚reichen parasitären Menschen‘ gegeben, welche gleichauf das naheliegende erledigen: ihr parasitäres Fortbestehen für die nächsten einhundert Jahre zu sichern. Genau das geschieht gerade.

14:00 | Leserkommentar zu 09:04
Es gibt aber einen intellektuellen Unterschied zwischen Mensch und Hund. Der Hund will schon vor der Tür zum Tierarzt reiss aus nehmen.  Er weiß das eine Spritze nichts gutes bedeutet. Der Mensch sitzt dafür gerne  stundenlang im Wartezimmer.

14:15 | Leserkommentar zu 14:00
Mag sein, doch der Hund führt das Herrchen aus...?

15:03 | Leserkommentar zum Thema Hund
Geht ein Mann mit seinem Hund zum Tierarzt und sagt: “ Einschläfern!”
Fragt der Tierarzt: “ Sicher? Das kann man dann nicht rückgängig machen!”
Sagt der Mann: “Ja! Meine Frau hat’s gesagt.”
Ruft der Tierarzt die Frau an, und fragt: “Wirklich einschläfern?”
Sagt die Frau:”Ja sicher! Der Hund findet allein wieder nach Hause!”

09.01.2023

19:47 | tkp: Die Missachtung der zentralen Schaltstellen des Immunsystems durch Virologen

Seit ich mich dank der Ausrufung einer Corona Pandemie durch die WHO vermehrt mit dem Immunsystem beschäftige, verblüfft mich die einseitige Konzentration auf die Antikörper. Das ist offenbar allgemein in der Konzernmedizin üblich und besonders stark ausgeprägt bei den Virologen.

Ein Immunologe hat dazu mal festgehalten, das sei so wie der Schweizer Ruedi, der den nächtens verlorenen Schlüssel unter der Laterne sucht. Gefragt wo er ihn verloren habe, gesteht es sei da drüben in der Finsternis gewesen, suche aber hier, weil es da hell sei.
Es stimmt Antikörper sind einfach, schnell und billig detektierbar, während die Untersuchung von T-Zellen und den Botenstoffen mehr Wissen erfordern, zeitaufwändiger und kostenintensiver sind. Aber nicht einmal die Untersuchung der Antikörper macht man richtig, denn es gibt verschiedene und bei den IgG sogar Subtypen mit gegensätzlichen Funktionen.
Man rechnet aber kalt lächelnd in den Pro-Impf-Studien auch solche Subtypen zu den schützenden, die das Immunsystem bremsen und damit die Infektion und Erkrankung fördern.

Dankenswerter Weise hat die Forschergruppe von Pascal Irrgang vom Institut für klinische und molekulare Virologie, Universitätsklinikum Erlangen und Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg damit aufgeräumt und die massive Entstehung der schädlichen IgG4 Antikörper schon ab der zweiten mRNA-Spritze aufgedeckt.
Diese und andere Studien, die ähnliche Ergebnisse erbracht haben, werden von den Konzernmedien, der Politik und ihren „Experten“ weitgehend ignoriert und totgeschwiegen. Wenn auch nicht von allen. So Dr. Alexander Kekulé, Proferssor an der Universität Halle Wittenberg, der im MDR Podcast relativ ausführlich auf die Studie eingeht.

Umso interessanter, dass bei dem ganzen Hoax der letzten drei Jahre es gerade Tierärzte waren, die sich so intensiv als Erklärbären hervorgetan haben. Aber auch der restliche Blumenstrauß an verirrten Exertenseelen hat letztlich dazu beigetragen, um die Glaubwürdigkeit dieser Wirrologen gänzlich zu zerstören (+Modellierer & MSM)! OF

18:53 | t-online: Bei der Impfung gegen Krebs könnte es jetzt schnell gehen

Nach dem Erfolg der mRNA-Impfstoffe im Kampf gegen Corona werden nun auch Durchbrüche in der Krebstherapie gemeldet. Biontech gibt ein besonderes Versprechen.

Die Entwicklung der mRNA-Impfstoffe gegen Covid-19 gilt als die Erfolgsgeschichte der Corona-Pandemie. Weltweit kamen die Vakzine von Biontech und Moderna über zwei Milliarden Mal zum Einsatz – und verhinderten millionenfach Leiden und Sterben.

Kommentar des Einsenders
Dazu fällt nur "Resident Evil" ein and the happy run to the stairway to heaven?

20:04 | Die Leseratte
Während immer mehr Meldungen erscheinen über auffallend mehr Krebsfälle bzw. Turbokrebs als Rückfall bei als geheilt geltenden Krebspatienten, ausgelöst durch die Impfung, bieten jetzt dieselben Firmen, die dafür höchstwahrscheinlich verantwortlich sind, als Lösung - eine Impfung an? Genau mein Humor!
Man schaffe einen künstlichen Bedarf an einem Produkt der Pharmaindustrie, das so schädlich ist, dass man sich damit seine zukünftigen Patienten selbst schaffen kann, am besten in einem Bereich, wo die Behandlung auch noch besonders teuer ist. Genial!

Schauen's die aktuelle Werbung zur Behandlung von immungeschwächten Patienten "trotz Covid-Impfung" sponsered by AstraZeneca an, werte Leseratte; da springt neben dem Wutanfall mit Gallsturz der Taschenfeitl in der Hose auf...! Völlig irre, wie die Menschen hier dauerverar**** werden! OF

18:18 | uncutnews: Mehr als 270 Todesfälle bei US-Sportlern nach Impfung

Mehr als 270 Athleten und ehemalige Athleten in den Vereinigten Staaten sind nach der Einnahme von COVID-19-Impfstoffen an Herzstillstand oder anderen schwerwiegenden Problemen gestorben, so die Daten eines kürzlich veröffentlichten Herausgebers.

Die Leseratte
Irgendwann können sie es nicht mehr weglügen, die Zahlen sind halt da, auch international! Allein in den USA gab es mehr als 270 Todesfälle bei US-Leistungssportlern nach Impfung! Das betrifft aber nurjenigen Fälle, die in der Zeitung standen. Nicht erfasst sind jedoch Todesfälle in Collegamannschaften, High Schools und im Breitensport usw. Da Profi-Sportler einem intensiven gesundheitlichen Screening unterliegen, ist ihr Risiko für einen plötzlichen Herztod eigentlich geringer als in der normalen Bevölkerung.

 

17:30 | jouwatch: Gnadenlose Abzocke mit Corona-Tests: Auch Mitarbeiter der Kassenärztliche Vereinigungen involviert?

Neuer Skandal im profitmaximierten Beute-Gesundheitswesen der Coronazeit: Der Betrug mit Corona-Testzentren scheint nicht nur von krimineller Energie seitens der Testcenterbetreiber geprägt gewesen zu sein, sondern womöglich teilweise auch von Korruption in den Kassenärztliche Vereinigungen: Dort sollen Prüfverfahren zu den vor knapp zwei Jahren bundesweit und flächendeckend wie Pilze aus dem Boden geschossenen Testcentern gegen Geld beschleunigt worden sein.

Wie die „Berliner Zeitung“ jetzt berichtet, leitete das Berliner Landeskriminalamt bereits im Juni ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit Corona-Testzentren gegen die Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KV). Im selben Monat, so die Zeitung, habe ein zuständiger Mitarbeiter der Honorarabteilung die KV verlassen. Es soll einen Zusammenhang geben. Was unter damals noch Jens Spahns aberwitzigem Pandemie-Schilda in Deutschland installiert wurde, war die legale Möglichkeit, Geld zu drucken; selten hat eine Regierung findigen Geschäftemachern das Bescheißen so einfach gemacht wie die GroKo mit den Bestimmungen zu den – völlig sinnlosen und nur dem Zweck einer zahlenmäßigen Unterfütterung der Maßnahmen dienenden – Massentests.

Wir kennen die Bilder; gestern Kebabstand, Pommesbude oder Auto-Kofferraum von Minivans auf der Straße, heute hochlukratives Testlabor und Waschsaloon für Gelder aller Art, morgen über alle Berge und der Steuertrottel durfte erneut diesen ganzen Wahnsinn von Spahnis Gnaden berappen! Dass es da an allen Ecken und Stellen Handlanger brauchte, die das geneigte Schwungrad am Laufen hielten, war wohl ziemlich schnell klar! Und? Wer protestiert oder klagt gar an? OF

16:44 | fm: War das plötzliche Ende von Null-Covid ein „Unfall“?

Warum China so abrupt die „Null-Covid“-Politik beendet hat, darüber gibt es verschiedene Theorien. Nun veröffentlichte Zhuoran Li im „The Diplomat“ eine neue Variante.

12:56 | European Journal of Clinical Investigation: COVID-19 vaccine induced myocarditis in young males: A systematic review

Myokarditis ist eine seltene, aber signifikante unerwünschte Nebenwirkung der COVID-19-Impfung, insbesondere bei Männern unter 40 Jahren. Wenn das Myokarditis-Risiko nicht nach den einschlägigen Risikofaktoren stratifiziert wird, kann es bei Hochrisikogruppen verwässert und bei Niedrigrisikogruppen erhöht sein. Wir haben versucht zu beurteilen, wie das Myokarditisrisiko in der Literatur angegeben wird.

Es war eine der großen Vernebelungsstrategien zwecks Panikmache, das höchst unterschiedliche Risiko einer Coronaerkerkranung systematisch zu verschweigen. Dabei standen die Risikogruppen sei Sommer 2020 schon fest: Alte, allen voran in Altersheimen, Übergewichtige, Diabetiker und Männer. Alles wurde in einen Topf geworfen. Mi umgekehrten Vorzeichen wird bei der Myokarditis ebenso alle Alters- und Risikogruppen in einen Topf geworfen, dieses Mal, um das Risiko klein zu reden, obschon gewisse Riskogruppen, insbesondere Männer unter 40 ein weit überdurchschnittliches Risiko aufweiten. Mit Wissenschaftlichkeit hat das ebenso wenig zu tun wie mit guter Gesundheitspolitik. Das war und ist reine Machtpolitik. AÖ

13:59 | Leserkommentar zu 12:56
Dr. Campell ist top. Vor ein paar Tagen besprach er Notfälle aufgrund von Myokarditis und Perikarditis im Spital Swindon (https://www.youtube.com/watch?v=26zP0YhEdmg) für die Jahre 2020-2022. Die Daten zeigten, daß um die 7% der Bevölkerung betroffen und die Injektionen eine Hauptursache waren. Das Video bekam über 600k Clicks. Einen Tag später kam ein weiters Video als 'Richtigstellung' (https://www.youtube.com/watch?v=Sl6PK-uMn-I). Anscheinend hatte eine offizielle Stelle das ersts Video gesehen und sich eingeschalten. Die Daten aus dem ersten Video wurden korrigiert, jetzt gibt es in Swindon statt ca. 25.000 Fälle von Herzmuskelentzündungen pro Jahr nur mehr 80. Was der Zensur jedoch entgangen ist, ist das Covid-Narrativ selbst. Überall, ausser in Swindon, gab es einen Anstieg von Myokarditis und Perikarditis aufgrund von Covid-infektiomen. Die wurden in den korrigierten Daten vergessen. Vorallem das zweite Video sei empfohlen, ganz großes Kino! Egal ob in GER, AUT, UK or wherever, die Deppen aus den Gesundheitsbehörden sind sogar zu dämlich ihre eigenen Daten unauffällig zu fälschen.

15:28 | Leserkommentar zu 12:56
„Professoren, Huren und Tänzerinnen kann man überall für Geld haben. Sie gehen dorthin, wo man ihnen einige Groschen mehr bietet.“
―Ernst August Prinz von Hannover

Nicht zu vergessen, Schauspieler und Sänger. JE

18:35 | Der Dipl.-Ing zum grünen Kommentar
Lieber JE ..  Sie haben die 11-Finger-Klavierspieler vergessen, das sind die Schlimmsten und Willfährigsten!

 

08:56 | tagesschau: Ein Lehrstück über Lobbyismus

Die Labormediziner haben die Gesetze über PCR-Tests beeinflusst - und während der Pandemie Milliarden verdient. WDR, NDR und SZ haben mehr als tausend Seiten interner Ministeriumsunterlagen ausgewertet. Ein Lehrstück über Lobbyismus in der Pandemie.

Das kann jetzt aber auch nur den Mainstream überraschen, hat dieser doch stets aktiv weggeblickt.
Die Versuche der Zurechtrückung darf man denen jetzt nicht durchgehen lassen! TB

08.01.2023

16:59 | Leser-Zuschrift: Irland informiert seine Bürger

IrlandCovVaccInfomation

Scheint sich erneut um eine böswillige russische Desinformationskampagne zu handeln!? Dennoch, spricht Bände, dass man offiziell schon wieder den Schwurblern recht geben muss...! OF

16:35 | Leser-Anfrage "Remdesevir"

Dies ist eine Anfrage an euch, bitte nicht öffentlich machen. Meine Mutter wurde im November 21 ins KH gebracht mit Diagnose Lungenentzündung. Hat auch auf Antibiotika gut angesprochen, dann natürlich über PCR positiv getestet,am Abend dann eine Gabe von Remdesevir.
Am nächsten Morgen kurz vor dem ersticken, nachmittags dann Intubiert und künstlicher Tiefschlaf. Sie hatte einen harten Kampf über Monate, hat es aber überstanden, vielleicht weil ich heiss gelaufen bin und weiteres Remdesevir verhindert habe. Da in Kalifornien nun anscheinend genau zu diesem Thema Klagen laufen, meine Frage an euch, ob es nicht an der Zeit wäre, dieses Thema auch bei uns aufzudecken ? Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen an diesem Mitel erstickt sind. Solltet ihr Infos haben, ob bei uns schon der eine oder andere Anwalt an dieser Thematik dran ist, bitte ich um Details. Studien zu diesem Mittel kann ich nachreichen.

Es tut uns sehr leid, was Ihre Mutter mitmachen musste. Leider verfüge ich persön lich keine Fachkenntnisse hierüber. Aber vielelicht weiß einer der Redakteure oder Leser mehr darüber?
Hiermit sei das Thema jetzt einmal angerissen!
Und ja, schicken Sie un bitte Ihre Erkenntnisse darüber! TB

16:57 | Leser-Kommentar
Da hatte doch mal eine Italienische Krankenschwester auf einer Demo Bühne gestanden und darüber berichtet, dass sie die Alten mit Remdesevir weg machen mussten. Das war die heftige Sterbewelle ganz am Anfang, wo Corona in Italien eingeschlagen ist. Laut ihrer Aussage wurden die Ärzte dazu gezwungen.

19:30 | Leser-Kommentar
Die Studien sind auf einer externen Festplatte vergraben, kommen aber noch.
Vorerst ein interressanter Link : https://coronawissen.org/docs/remdesevir/

19:58 | Die US-Korrespondentin: Remdesivir - Nebenwirkungen von der Mayo -Klinik!!
Neben den notwendigen Wirkungen kann ein Arzneimittel einige unerwünschte Wirkungen haben. Obwohl möglicherweise nicht alle diese Nebenwirkungen auftreten, müssen sie möglicherweise ärztlich behandelt werden, wenn sie auftreten.
Wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen auftritt: Häufiger Rückenschmerzen Engegefühl in der Brust Schüttelfrost Husten dunkler Urin Schluckbeschwerden schneller Herzschlag Fieber Hitzewallungen Kopfschmerzen Nesselsucht, Juckreiz heller Stuhl Übelkeit und Erbrechen Schwellungen oder Schwellungen der Haut Augenlider oder um die Augen, Gesicht, Lippen oder Zunge Bauchschmerzen, anhaltende Atembeschwerden Ungewöhnliche Müdigkeit oder Schwäche Gelbe Augen oder Haut Weniger häufig Krampfanfälle Hautausschlag Einige Nebenwirkungen können auftreten, die normalerweise keiner ärztlichen Behandlung bedürfen.

Diese Nebenwirkungen können während der Behandlung verschwinden, wenn sich Ihr Körper an das Arzneimittel gewöhnt. Außerdem kann Ihnen Ihr medizinisches Fachpersonal möglicherweise Möglichkeiten zur Vorbeugung oder Verringerung einiger dieser Nebenwirkungen aufzeigen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn eine der folgenden Nebenwirkungen anhält oder Sie stört oder wenn Sie Fragen dazu haben: Häufiger Blutungen, Blasenbildung, Brennen, Kältegefühl, Hautverfärbung, Druckgefühl, Nesselsucht, Infektion, Entzündung, Juckreiz, Knoten, Taubheitsgefühl, Schmerzen, Hautausschlag, Rötung, Narbenbildung, Wundsein, Stechen, Schwellung, Empfindlichkeit, Kribbeln, Ulzeration oder Wärme an der Injektionsstelle. Bei manchen Patienten können auch andere, nicht aufgeführte Nebenwirkungen auftreten. Wenn Sie andere Wirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Rufen Sie Ihren Arzt für medizinischen Rat zu Nebenwirkungen an. Sie können Nebenwirkungen der FDA unter 1-800-FDA-1088 melden.


09:31
 | intruthwetrust "Die angeblichen Coronawellen in anderen Ländern"

Heute Mittag bekam ich von einer meiner besten Freundinnen, die vor Corona auf der ganzen Welt unterwegs war, folgende Nachricht geschickt: "Jetzt muss ich Dir was Kurioses erzählen… wobei es diese Tage ja eher normal ist 😔

Vor Weihnachten ruft uns ein Freund aus Indien besorgt an. Er wollte wissen wie es uns geht. Im indischen Staatsfernsehen haben sie wohl gezeigt, wie Deutschland von einer neuen Coronawelle heimgesucht wird. Überall Chaos, Schwerkranke, Tote…. Deutschland sei voll überfordert….. ahja!?

Gerade sehen wir in unseren Öffentlichen, dass die USA von der neuen Corona-Variante überrollt wird… zufällig hatten wir einen Freund aus Amerika am Telefon…. Der war in etwa so überrascht, wie wir beim Anruf unseres indischen Freundes 🤷‍♀️

Hat man da noch Worte? 🤔"
Nein, meine Liebe, da hat man keine Worte mehr, aber wir sehen ganz genau, dass es eine Weltagenda ist!

Leider habe ich vergessen, wo ich die Bilder gesehen habe. Aber in Wuhan gab's ein Riesenfest, wo 100.000ende auf den Strassen feierten, während wir hier von einer Welle der übelsten Sorte, die über China schwappt lesen/hören müssen! TB

11:45 | Leser-Kommentar
Ich habe gestern das Thema mit einem chinesischen Kunden kurz angerissen. Ob es so schlimm in der Heimat steht. 
Er hat abgewunken, das schlimmste sei vorbei. Und das ist auch kein Corona sondern eine wirklich fiese Erkältungswelle.

13:09 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Und das ist Corona ja auch …eine wirklich fiese Erkältungswelle😉

07.01.2023

19:23 | aerztblatt: London schließt Partnerschaft mit Biontech zur Krebsforschung

Das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech will in Großbritannien ein Forschungs- und Entwick­lungszentrum zur Krebstherapie aufbauen. Darauf hat sich das für seinen früh verfügbaren Coronaimpfstoff bekannte Unternehmen mit dem britischen Gesundheitsministerium geeinigt, wie die Regierung in London heute mitteilte.

Kampf gegen die Überbevölkerung der Inseln? TB

11:04 I tkp: Die Impfung als „Erfolgsgeschichte“: Minister Rauch macht sich die Welt, wie es ihm gefällt

Am Dreikönigstag meldete sich Österreichs oberster Gesundheitsexperte Johannes Rauch zu Wort und betonte, „dass die Corona-Schutzimpfung wirkt, haben die vergangenen zwei Jahre bewiesen“. Damit zeigt sich erneut, wie abgehoben und realitätsfern „die da oben“ sind, denn erneut brachte Rauch die evidenzlose Behauptung ins Spiel, dass die verfügbaren Präparate „tausende Todesopfer in Österreich verhindert und zehntausenden Menschen schwere Erkrankungen erspart [habe]. Der Nutzen übersteigt das Risiko um ein Vielfaches.“ Ein daten- und evidenzgeleiteter Widerspruch.

Rauch macht anscheinend auf Lauterbach. HP

18:16 | Der Spaziergänger
Der Rauch war von Anfang an nicht viel anders als seine Vorgänger oder ein Lauterbach, sonst hätte er ja auch den Posten nie bekommen. Dem Einen oder Anderen mag er vorübergehend besonnener vorgekommen sein. Das hat aber nur so ausgesehen, weil sich die Vorgänger und der Lauterbach in ihrem Wahn eben schon früher und noch viel weiter aus dem Fenster gelehnt haben mit ihren Behauptungen. Der Rauch ist nur vorübergehend ein bisserl auf die Bremse gestiegen, damit sich die Aufregung rund um die österr. Giftspritzenpflicht etwas legt; sozusagen, damit sich der Rauch etwas verzieht. 

 

09:36 | Leser-Zuschrift "Pandemische Notalge in Rumänien"

In Rumänien wurde vom Gesundheitsministerium soeben eine Pandemische Notlage ausgerufen! Diesmal wegen einer "noch nie dagewesenen" Grippe Situation. Momentan gibt es nur Verhaltensempfehlungen damit man Lockdown usw vermeiden kann.
Erste Schulen scheinen schon geschlossen zu haben. Soll jeder selbst seine Schlüsse daraus ziehen...

Quelle: https://www.stiridecluj.ro/sanatate/ultima-ora-ministrul-sanatatii-anunta-stare-de-alerta-epidemica-masurile-si-recomandarile-pe-perioada-epidemiei-de-gripa

Hat aber wahrscheinlich nichts mit der Impfung zu tun, denn Rumänien ist nur zu 43 % durchgesumpft! TB

10:17 | Leser-Anfrage zum grünen TB-Kommentar
ernst gemeinte Frage an TB: Ist der Kommentar ernst gemeint oder zynisch?
Beides wäre denkbar: 43 % ist einerseits wohl vergleichsweise niedrig andererseits gibt es trotzdem reichlich Shedding.

Zynisch! TB

12:52 | Leser-Kommentar
Der Geburtenrückgang in Rumänien ist ähnlich wie im Westen. Liegt womöglich daran, dass in Rumänien vor allem die Jüngeren geimpft sind, insbesondere wenn sie im Ausland arbeiten oder bei internationalen Firmen angestellt sind.

06.01.2023

14:34 | uc: In 2 Monaten SECHS plötzliche Todesfälle in der Welt der Luftfahrt

Im November und Dezember kam es zu einer Reihe ungeklärter Todesfälle in der Luftfahrt. Am 3. November letzten Jahres starb die Pilotin Nicole Chang-Leng plötzlich und unerwartet im Alter von 45 Jahren. Sie war die erste Pilotin der Air Seychelles.

Am 19. November wurde der Pilot Patrick Ford der Fluggesellschaft American Eagle kurz nach dem Start bewusstlos. Er starb kurz darauf im Krankenhaus.

Der Steward Yasser Saleh von Gulf Air erlitt am 22. November einen Herzinfarkt und starb. Das Flugzeug musste notlanden, damit Yasser medizinisch versorgt werden konnte, aber er wurde bei der Ankunft für tot erklärt.

Die 31-jährige Flugbegleiterin der deutschen Fluggesellschaft Condor, Michelle Märkisch, starb am 4. Dezember plötzlich und unerwartet.

Am 15. Dezember starb der Co-Pilot Maurizio Liberatore von Edelweiss unerwartet im Alter von 27 Jahren.

Die 24-jährige Flugbegleiterin von Air Albania, Greta Dyrmishi, brach am 21. Dezember zusammen und starb nach der Landung in London.

Wenn Fliegen zum Russischen Roulette wird... JE

16:58 | Leserkommentar zu 14:34
Als Mutter eines Piloten verfolge ich natürlich die Entwicklung in der Luftfahrt. Die unten genannte Seite war schon einmal auf Bachheimer veröffentlicht, sie ist inzwischen angewachsen und man kann in eigenen Rubriken nachschauen wie sich die „Impfung“ auswirkt. Runterscrollen, für Piloten gibt es auch eine Abteilung:

https://www.howbadismybatch.com

05.01.2023

19:02 | Die US-Korrespondentin: Wie man Krebszellen in wirksame Anti-Krebs-Wirkstoffe umwandelt

Laut einer Studie nutzen Wissenschaftler einen neuen Weg, um Krebszellen in wirksame Anti-Krebs-Wirkstoffe umzuwandeln. Der Studie zufolge haben Forscher einen neuen Zelltherapieansatz entwickelt, um etablierte Tumore zu eliminieren und eine langfristige Immunität zu induzieren, indem sie das Immunsystem trainieren, damit es das Wiederauftreten von Krebs verhindern kann. In der neuesten Arbeit des Brigham and Women's Hospital, testete das Forscherteam seinen krebstötenden Impfstoff mit zweifacher Wirkung in einem fortschrittlichen Mausmodell des tödlichen Hirntumors Glioblastom mit vielversprechenden Ergebnissen, so die Studie.
Die Ergebnisse werden in der Zeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht. „Unser Team hat eine einfache Idee verfolgt: Krebszellen zu nehmen und sie in Krebskiller und Impfstoffe umzuwandeln“, sagte der korrespondierende Autor Khalid Shah, Direktor des Center for Stem Cell and Translational Immunotherapy (CSTI) und stellvertretender Forschungsleiter im Abteilung für Neurochirurgie am Brigham und Fakultät der Harvard Medical School und des Harvard Stem Cell Institute (HSCI). „Mithilfe der Gentechnik wandeln wir Krebszellen um, um ein Therapeutikum zu entwickeln, das Tumorzellen abtötet und das Immunsystem stimuliert, um sowohl Primärtumoren zu zerstören als auch Krebs zu verhindern“, sagte Shah.

Mal sehen, ob sich diese Geschichte zukünftig mit "einfacherer" Ursachenbekämpfung nicht erfolgreicher erledigen läßt, als permanent mit Turbomedizin auf die Auswirkungen zu schießen!? Herumdoktern tun's seit Jahrzehnten, aber so richtig weitergekommen ist man auch noch nicht...!? OF

17:34 | naturalnews: German study finds that COVID-19 vaccines perpetuated the pandemic and caused immune system failure

Hätte unser Land ehrliche und kompetente "Mainstream"-Medien, die mit Fachleuten besetzt sind, die sich die Absicht unserer Gründerväter zu Herzen nehmen, eine freie Presse zu haben, um die Machthaber zur Rechenschaft zu ziehen, gäbe es einen Aufschrei, wenn eines der größten Pharmaunternehmen der Welt für den Schaden verantwortlich gemacht würde, den es durch fehlerhafte COVID-19-Impfstoffe unzähligen Millionen von Menschen zugefügt hat.
Wie Daniel Horowitz von der Conservative Review berichtet, ist Toleranz in den meisten Bereichen des Lebens eine gute Sache. Aber wenn es um das Immunsystem geht, ist es ein Rezept für eine Katastrophe, den Körper künstlich aufzupäppeln, damit er Antikörper mit Langzeittoleranz gegen einen Krankheitserreger bildet."

Er führte weiter aus:
Inmitten von Tausenden von Veröffentlichungen über COVID und die Impfstoffe sollte eine neue deutsche Arbeit, die in Science Immunology veröffentlicht wurde, diese Woche für Schlagzeilen sorgen. Obwohl das Thema sehr dicht ist, geht es darum, dass die Pfizer-Impfungen (und möglicherweise auch andere mRNA-Spike-Protein-Impfungen) das Immunsystem in die Irre führen und so eine endlose Rückkopplungsschleife der viralen Immunflucht auslösen, die Pandemie im Makrobereich verewigen und eine Immunsuppression bei den Personen verursachen, die sie erhalten haben.

Er schreibt weiter, dass es "ärgerlich" sei, warum das Virus heute immer noch unter uns weilt, und stellt die Tatsache in Frage, dass so viele Länder im pazifischen Raum in den Jahren 2020 und 2021 gut gegen COVID gewappnet waren, nun aber im Jahr 2022 ein viel größeres Problem mit einem weniger virulenten Stamm haben. Er fragt weiter, warum es so aussieht, als würde diese Pandemie nicht enden und so viele Menschen sich mehr als einmal anstecken.

Gut gemeint, aber die Zahlen von vor 30 Monaten sprachen eine andere Sprache, indem sie künstlich fingiert und hochgeblasen wurden. Jetzt haut es die Menschen nieder weil der Körpfer verrückt spielt, aber die Spritzerei bleibt nach wie vor außen vor...!? Der Giftdreck gehört endlich vom Markt genommen und die Verantwortlichen Pharmaristen vor das Tribunal. OF

10:50 I tkp: Studien zur Dosisfindung bei C19-mRNA-Präparaten – Die Dosis macht das Gift oder die Wirkung

Einer der Gründe für schlechte Wirksamkeit und hohe Anzahl von Nebenwirkungen, sind die falsch gewählten Dosierungen bei den mRNA Präparaten, insbesondere dem von BioNTech Pfizer. Die Reaktionen auf eine Impfung unterscheiden sich stark je nach Dosierung. Die Wahl der Dosis war weniger vom Gesichtspunkt der Wirksamkeit oder der Reduzierung der Nebenwirkungen bestimmt, sondern offenbar mehr von der Erzielung höchsten Profits geleitet. Deshalb gab es zwei Studien zur Dosierung, wie in diesem Artikel dargestellt.

Doppelt so viel ist eben doppelt so lukrativ wie es scheint, dazu noch das Boostern..... HP

12:00 | Die Eule zum grünem HP Kommentar
Werter HP, eine falsch konstruierte Dachplatte wird auch bei dreifacher Lage nicht besser und so verhält es sich eben bei der Konstruktion der mRNA Impfung. Eine höhere Konzentration verstärkt der entzündliche Wirkung und das Absenken der Antikörper und weniger bewirkt wohl auch nichts.

Die Fehlkonstruktion liegt im Gedanke, mit der Spikeproduktion eine Krankheit bekämpfen zu wollen. Sie wirken aber extrem entzündungsauslösend und wirken damit ähnlich wie bewusst gelegte Feuer bei einem Waldbrand. Die können den Hauptbrand vielleicht eindämmen, aber so mancher Wald brennt eben dadurch noch rascher ab.

Aber in der Vergangenheit wurde die Menschheit immer wieder von ähnlichen Euphorien erfasst, die dann in einer Katastrophe mündeten.

 

09:20 | t-online: Ärzteverband will Praxen nur noch an vier Tagen pro Woche öffnen

Der Ärzteverband Virchowbund hat alle Arztpraxen zur Einführung einer Vier-Tage-Woche aufgerufen. Mittwochs sollten diese generell auf eine ambulante Versorgung von Patienten verzichten und den Tag stattdessen "zur Bewältigung der Bürokratie und zur Fortbildung" nutzen, teilte der Berufsverband am Mittwoch in Berlin mit. Scharfe Kritik an der Ankündigung kam von den gesetzlichen Krankenkassen.

Die Serviceleistung des ohnehin angeschlagenen Gesundheitssystems soll jetzt noch um einen Tag reduziert werden und noch dazu "um die Bürokratie" bewältigen?
Die Ärzte als Bedürfniserfüller des Staates anstatt Helfer der Patienten? Nicht neu - kennen wir seit der Pandemie - trotzdem schockierend! TB

Kommentar des Einsender
Was einem Büchsenmacher recht ist, kann doch für Ärzte nur billig sein. Allerdings nennt der Büchsenmacher. dem "Frei-Tag" Werkstattstatttag. Veillicht um die Masse der Kundschaft, besser händeln zu können. Welche Laden überrennt. Nicht wriklich...

03.01.2023

16:45 | Die Leseratte “Sorgen die Impfungen für neue Covid-Varianten?”

Früher wurden Hinweise auf die Schaffung neuer Varianten durch die Pseudo-Vakzine gegen Covid-19 als “Verschwörungstheorien” abgetan. Doch selbst im US-Mainstream fragt man sich mittlerweile, ob es nicht doch einen Zusammenhang gibt. So verweist das Wall Street Journal (WSJ) auf eine neue Studie, die die früheren Befürchtungen zu bestätigen scheint. Diese galten bis 2020 ohnehin als gesichertes Wissen in der Virologie – das man quasi über Nacht über Bord warf.

Kommentar der Einsenderin

Gaaanz langsam nähert sich der Mainstream der Wahrheit über Covid an. Jetzt erschien tatsächlcih im Wall-Street-Journal ein Artikel, der sich damit beschäftigt, ob die Impfungen verantwortlich sind für neue Varianten des Virus. Diesmal noch als Meinungsartikel deklariert, aber immerhin.

Diese "neue" Erkenntnis wird so salamitaktisch eingeführt damit diese Diskrepanz dem Otto Normalmedienkosumenten auch ja nicht auffällt. JE

14:34 | Die kleine Rebellin Corona-Impfung wird Teil der Regelversorgung

Das Bundeskabinett hat die Impfverordnung bis zum 7. April 2023 verlängert. Pharma-Großhandel und Ärzteverband kritisieren das Regelwerk.
Das Bundeskabinett hat die Coronavirus-Impfverordnung bis Ende 2023 verlängert. Das Gremium beschloss die Neuregelung kurz vor Weihnachten 2022. Insbesondere wird der Anspruch auf Corona-Schutzimpfungen beibehalten und bis zum 7. April (Weltgesundheitstag) fortgeschrieben, heißt es auf der Internetseite der Bundesregierung.
Geplant ist demzufolge, dass die Impfung nach diesem Zeitpunkt in Arztpraxen und Apotheken über die Regelversorgung angeboten werden kann. Durch die Verlängerung der Impfverordnung wird ein „ausreichender Zeitraum gewährleistet, um die Corona-Schutzimpfung in die Regelversorgung überzuleiten“.
Bund zahlt nicht mehr
Seit dem 1. Januar 2023 werden die Impfungen nicht mehr aus Bundesmitteln bezahlt. Die Finanzierung setzt sich nun zu 93 Prozent aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds sowie zu sieben Prozent von den privaten Krankenversicherungen zusammen.
Ebenso entfällt die hälftige Finanzierung der durch die Länder betriebenen Impfzentren und mobilen Impfteams aus Bundesmitteln. Den Ländern stehe es aber frei, Impfzentren und mobile Impfteams weiterhin aus dem eigenen Haushalt zu finanzieren. Lediglich an den Abbaukosten von Impfzentren und mobilen Impfteams bleibt der Bund noch zu 50 Prozent beteiligt.

Kommentar der Einsenderin
Was haben gesundheitliche Regelungen in einem Gaspreisbremse-Gesetz zu suchen. Es befand sich gerade in der Beschlussfassung im Bundestag und da hatte man Coronabestimmungen einfach angehängt. Ein neues Gesetz hätte im Gesetzgebungsverfahren zu lange gedauert, denn die Menschen mussten schnellstmöglich zum Gehorsam gezwungen werden. Nun kann man klammheimlich Änderungen weiter in diesem Gesetz verstecken. Es muss ja nicht unbedingt jeder mitbekommen, wie sich der Bund (Lauterbach) aus der finanziellen und organisatorischen Verantwortung stiehlt, fachlich war sie ja nie vorhanden, und das alles den Ländern, den Ärzten und den Apothekern aufbürdet. Verantwortung sieht anders aus.

Das sehe ich genau so, dieses Gesetz wird einfach mit einem Anderen getarnt damit es nicht so auffällt und ein Aufschrei ausbleibt, ein derartiges Vorgehen gab es schon öfter. JE 


12:08 | Nature: Lower SARS‑CoV‑2 householdtransmission in children and adolescents comparedto adults
In Übereinstimmung mit früheren Studien und klinischen Berichten konnten wir zeigen, dass Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nicht nur einen milderen Verlauf von COVID-19 hatten, sondern auch weniger anfällig für eine Infektion mit SARS-CoV-2 waren und vor allem weniger wahrscheinlich, es auf ihre Haushaltsmitglieder zu übertragen. Mehrere andere Studien kamen zu dem Ergebnis, dass Kinder und Jugendliche eine ähnliche Seroprävalenz für SARS-CoV-2 aufweisen wie Erwachsene, und einige berichteten sogar, dass die Infektiosität geringer zu sein scheint. Dennoch kommen die meisten zu dem Schluss, dass aufgrund der gleichen Anfälligkeit wie bei Erwachsenen und der unentdeckten Fälle strenge Hygienemaßnahmen und eine Überwachung durchgeführt werden sollten, um die Ausbreitung von SARS-CoV2 in Kindertagesstätten und Schulen zu verhindern. Unsere Studie konnte jedoch nicht bestätigen, dass Kinder und Jugendliche bei den SARS-CoV-2-Fällen überrepräsentiert sind, sondern zeigt auch, dass ihre Wahrscheinlichkeit, das Virus zu übertragen, viel geringer ist als die der erwachsenen Indexfälle. Folglich sollte der Schwerpunkt der Pandemiebekämpfung eher auf Erwachsene als auf Kinder und Jugendliche gerichtet werden.

Drangsaliert die Kinder, um die Vulnerablen zu schützen - haben sie gesagt. Passiert ist das Gegenteil, den man hat die Kinder zu einer vulnerablen Gruppe gemacht, die die hysterischen Fehleinschätzungen der "Experten" nun auszubaden haben. Angesichts dessen fordert Klaus Stöhr eine Entschuldigung der Experten. Martin Sprenger geht das nicht weit genug. Er erachtet eine rechtliche Aufarbeitung für unabdingbar. AÖ


10:52 I tkp: Studie: Kausaler Zusammenhang zwischen Impfkampagne und Übersterblichkeit in AustralienDie Daten, die verschiedene australische Bundesländer wie Süd-Australien oder New South Wales veröffentlichen, haben bereits deutlich gemacht, dass es ein Impfdesaster gibt. Zahlen von Infektionen, Erkrankungen und Todesfällen haben immer wieder gezeigt, dass die Impfkampagne zum totalen Flop verkommen ist. Nun fasst eine Studie die Ergebnisse an Hand der Übersterblichkeit zusammen.

Falschmeldung!!!! Es war/ist der Klimawandel. HP 

08:05 | Infekt.ch: Hemmt die Covid-Impfung das angeborene Immunsystem?

Wie im letzten Beitrag schon erwähnt, untersuchen wir im Zusammenhang mit Impfungen ganz allgemein lediglich die Antwort des spezifischen, erworbenen Immunsystems. Darunter verstehen wir den Aufbau von Antikörpern die spezifisch gegen den Infektionserreger gebildet werden. Manchmal wird auch die deutlich schwieriger zu messende zelluläre Immunantwort untersucht, meist in kleinen Probandengruppen.

Beide Antworten sind sehr spezifisch. Das heisst, sie richten sich exakt gegen den Erreger (oder das Protein im Impfstoff). Die Reaktion des angeborenen Immunsystems ist wie dargestellt unspezifisch. Sie richtet sich gegen eine grosse Gruppe von Viren (z.B. RNA-Viren, so wie Grippe, Corona, RSV, etc.).In meinem Freundes- und Bekanntenkreis hatte ich jetzt zum ersten Mal den Fall, dass ein Mehrfachgeimpfter einen milden Corona-Verlauf hatte, während das Muster eindeutig bleibt: Mehrfachgeimpfte sind häufiger krank und haben einen schwereren Verlauf, während Ungeimpfte gar nicht oder höchsten leicht an Corona erkranken. AÖ

10:07 I Die Eule
Werter AÖ, der Mensch ist eine Goldader und zwar eine, die sich viel leichter ausbeuten lässt als eine natürliche. Dort muss man viel zu viel Gestein beiseite schaffen, ehe das blinkende Metall zum Vorschein kommt. Mit der Spritze, die das Immunsystem hemmt und Entzündungen geradezu boostert, kann mit allerlei Therapien sofort gutes Geld verdient werden. Da Entzündungen häufig auch krebsauslösend wirken, kommt zum guten Geld rasch noch mehr obendrauf. Mit dieser, ja stetig nachwachsenden
Goldader, hat der Medizinische Komplex für einige Zeit ausgesorgt. 

 

02.01.2023

12:58 | CNBC: Highly immune evasive omicron XBB.1.5 variant is quickly becoming dominant in U.S. as it doubles weekly

"Es sieht so aus, als ob der Impfstoff, die bivalente Auffrischungsimpfung, bei diesen Varianten einen anhaltenden Schutz gegen Krankenhausaufenthalte bietet", sagte [US-Virologe] Pekosz. "Das unterstreicht die Notwendigkeit einer Auffrischungsimpfung, insbesondere bei gefährdeten Bevölkerungsgruppen, um einen kontinuierlichen Schutz vor schweren Erkrankungen durch diese neuen Varianten zu gewährleisten." Gesundheitsbehörden in den USA haben insbesondere ältere Menschen wiederholt dazu aufgerufen, ihre Impfungen auf den neuesten Stand zu bringen und sich bei einem Durchbruch der Infektion mit dem antiviralen Mittel Paxlovid behandeln zu lassen.

Also ich würde eher meinen, dass ähnlich wie beim zumindest jährlich mutierenden Influenzavirus die anhaltende Mutationsaktivität beim Coronavirus eher in den Ratschlag münden sollte, dass Risikopatienten während eines größeren Infektionsgeschehens ihre sozialen Kontakte in geschlossenen Räumen reduzieren sollten. Es ist nun einmal sehr riskant, sich in falscher Sicherheit zu wiegen. AÖ

12:16 | Science(!).orf.at: Wie Omikron die Pandemie veränderte

Am 3. Jänner 2022 verlautete die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) in ihrem Variantenbericht, dass die neue CoV-Variante „Omikron“ die davor kursierende Delta-Variante überflügelt hat. Das läutete eine völlig neue Phase ein, die sich laut Experten rückblickend als großer Schritt in Richtung Pandemieende entpuppte. Klar war das aber lange nicht.

Was für ein peinlicher und leicht durchschaubarer Versuch der Wissenschaftsredaktion von orf.at, das eklatante Medien- und Expertenversagen reinzuwaschen. Sehr schnell war nämlich klar, dass sich mit Omikron die Lage grundlegend entspannen wird, die auch schon davor bei einer guten, nüchternen Politik lange nicht so dramatisch gewesen wäre. Dieser Wissenschaftsbetrieb hat endgültig fertig, wenn er nicht schnellstens damit beginnt, sein Versagen aufzuarbeiten. Dazu wird er aber vermutlich schon allein aufgrund der Flut an wissenschaftlichen Publikationen gezwungen werden. Bei den Mainstream-Medien ist dagegen, wie auch dieser Artikel einmal mehr bestätigt, jegliche Hoffnung auf Aufarbeitung vergebens. AÖ

01.01.2023

17:36 | transition: Italienisches Gesundheitsministerium: «Eine wahre Epidemie von Krebsfällen»

Innerhalb von zwei Jahren haben Krebserkrankungen dramatisch zugenommen. Der Gesundheitsminister sieht die «Covid»-Injektionen nicht als Ursache.
Seit 2020 ist die Zahl der diagnostizierten Krebsfälle in Italien um 14’000 gestiegen, berichtet Byoblu. Schätzungen zufolge hätten die Neudiagnosen in nur zwei Jahren von 376’600 auf mehr als 390’000 zugenommen; ein Anstieg, den die Gesundheitsbehörde Istituto Superiore di Sanità (ISS) «eine wahre Epidemie von Krebsfällen» nennt.
Nach Angaben der Verbände, die einen gemeinsamen Bericht über Krebsfälle in Italien herausgegeben haben, gibt es zwei Hauptursachen für diesen Anstieg: Pandemie-Fehlmanagement und falsche Lebensweise.

Gesundheitsminister Orazio Schillaci, der das Vorwort des Berichts verfasst hat, wies darauf hin, dass «die Pandemie den Kampf gegen den Krebs zum Stillstand gebracht hat, was zu einer starken Verlangsamung der Diagnosetätigkeit und in der Folge zu einer Zunahme an fortgeschrittenen Formen der Krankheit geführt hat.»
Wie die Stiftung für Krebsforschung, AIRC, berichtet, hat die Entscheidung, Anfang 2020 alle Vorsorgeuntersuchungen auszusetzen, zu erheblichen Verzögerungen bei der Diagnose geführt. Es wird geschätzt, dass in den schwersten Fällen ein Rückgang der Diagnosen um 45 Prozent zu verzeichnen ist. Etwa 2,5 Millionen Diagnosen wurden übersehen.

Die Kleine Rebellin
Die erste Welle seit 2020. Was erwartet uns in der Zukunft nach den vielfachen Impfungen. Hat aber offiziell nichts mit dem Impfstoff zu tun.

Kleine Erinnerung an die offizielle ADR-Statistik der WHO vom Februar 2022
WHO gefährlichkeit der Impfungen Kopie

...was die 50 Schadmeldungen in Österreich ja auch so besonders lächerlich macht!? OF

19:27 | Leser-Kommentar
Man könnte ja mal schauen, wie es bei denen aussieht, die schon wussten, dass Krebs haben. wo es sich also nicht um eine verzögerte Erstdiagnose handeln kann. Ich habe da so eine Vermutung, dass es bei denen auch nicht besser aussieht - oder noch schlechter.

Zumindest ist nach vielen Gesprächen mit Betroffenen eines auffällig, dass bereits überstandene Erkrankungen samt Normalisierung der Werte plötzlich wieder ins Gegenteil kehrten und dieselbe Leier binnen Kürze wieder begann...! OF