18.09.2021

15:23 | ET: Ewige Pandemie in Deutschland? Kassenärzte verlangen Aufhebung aller Maßnahmen

Kassenärztechef Andreas Gassen hat die Aufhebung aller Corona-Beschränkungen zum 30. Oktober gefordert. „Nach den Erfahrungen aus Großbritannien sollten wir auch den Mut haben zu machen, was auf der Insel geklappt hat“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Samstagausgabe).

Allein die heutigen Meldungen von 15:23, 14:57, 09:52, 09:44 zeigen, dass die staatliche Maßnahmen-Front nicht nur bröckelt sondern schon längst zerschossen ist. Experten und Organisationen, die vor kurzem noch mit den Staatzis gemeinsame Sache gemacht haben, verlassen das sinkende Schiff. Stellt sich noch die Frage, ob die Staatzis bis zum bitteren Ende weitermachen oder doch in Bälde klein bei geben müssen - was für diese allerdings nicht ohne Konsequenzen abgehen würde, was wiederum bedeutet, dass wir totz aller wissenschaftlichen Gegenbeweise mit Verschärfungen zu rechnen haben! TB

Die Kleine Rebellin
Für klare Ansagen zum Beenden der Coronahysterie werden von der Politik nicht kommen. Sie geben doch das Mittel zur totalen Lenkung der Bevölkerung nicht mehr aus der Hand. Sie haben bisher sämtliche fachlichen Argumente ignoriert, also wird die Kassenärztliche Vereinigung auch kein Gehör finden.

18:29 | Leser-Kommentar
Im Sommer warnten Experten davor was im Herbst mit den Geimpften passieren könnte oder passieren wird. Seit gut einem Jahr wird auch davor gewarnt welche folgen das Maskentragen bei unseren Kindern auslösen wird . In beiden fällen haben wir noch nicht wirklich den Herbst erreicht und es geht auch jetzt schon bei den Jüngsten los...
Rotz, schnief, hust. In Kitas und Schulen geht jetzt schon die Zeit der Infekte los – und dabei hat die nasskalte Jahreszeit, in der Viren sich besonders wohlfühlen, noch nicht einmal begonnen.
Holen die Kinder jetzt die verpassten Erkältungen nach, die ihnen im letzten Corona-Winter erspart geblieben sind? Ja, so sieht es aus.
Der Schöneberger Kinderarzt Jakob Maske ist Sprecher des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Er sagt: „Wir sehen ganz klar, dass die Infekte sich derzeit häufen, die Praxen wieder voller werden. Das ist aktuell deutlich mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.“
Was mich trotz allem jeden Tag sprachlos macht ist das es weltweit so unendlich viele Menschen gibt die bei all diesen von oben angeordneten Dingen - die oftmals jeglicher Rechtsgrundlage entbehren - von anfang an mitmachen und viele noch immer weiter machen , obwohl seit Sommer/Herbst 2020 es soviel neue Studien und Erkenntnisse zur „Pandemie“ von „nationaler Tragweite“ gibt !!!
https://www.berliner-zeitung.de/ratgeber/berlin-wegen-lockdown-winter-kinder-sind-jetzt-mehr-krank-als-sonst-li.183518

14:57 | report24: Auch EMA warnt nun vor Herzentzündungen nach mRNA-Impfungen

Der Rote-Hand-Brief warnt vor „sehr seltenen“ Fällen dieser Erkrankungen, welche primär innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung auftreten, insbesondere nach der zweiten Dosis. Besonders junge Männer seien betroffen. Die amerikanische FDA warnte bereits Ende Juni vor der Gefahr von Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis) und des bindegewebigen Herzbeutels (Perikarditis) infolge der Impfung. In Europa ließ man sich bis jetzt Zeit.

Kommentar des Einsenders
Ja, ja, sehr selten. Mit einem rote-hand-brief braucht man Geimpften nicht kommen. Da dürfte man keine Kopfschmerztablette mehr nehmen, Beipackzettel lesen sie nicht durch usw… Wenn nicht auf Arbeit gehen dürfen / einkaufen… sie finden es richtig. Denen ist es auch egal, denn sie können ja einkaufen und haben die Probleme nicht. Meine Antwort war, wenn 40% nicht auf Arbeit gehen usw… dann ist auch für die Geimpften Pupe. Der Gesichtsausdruck…

09:52 | n-tv: Wie wurde 2G-Party zum Superspreader-Event?

Zwei Wochen nach einer Party in Münster sind 85 Gäste mit dem Coronavirus infiziert. Dabei wurde der Infektionsschutz strikt beachtet. Nur Geimpfte und Genesene waren im Club. Ist die umstrittene 2G-Regel also sinnlos? Im Gegenteil, heißt es von Experten.

Wir alle sollten den Münsteranern dankbar sein. Dieses Event wird wieder einen Gutteil der Noch-Schlafenden wecken und sie erkennen lassen, dass das ganze Verordnungsgedöns die größte Verarsche seit Jahrhunderten ist! TB

Der Kolumbianer
Mindestens 20% der Besucher infizieren sich bei diesem Superspreaderevent, obwohl alle geimpft oder genesen sind. Danach verdreht Karl Lauterbach solange die Tatsachen bis 2G als der heilige Gral aller Massnahmen dasteht. Ich habe es schon mehrfach geschrieben: Wie leben in einer völlig verrückten, um 180° verdrehten, Welt!

14:56 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Werter TB, ich glaube, das Windfähnchen hat sich schon seit Anfang des Jahres entgültig für uns gedreht, so Gott will?! 😉

11:57 | Leser-Kommentar
Richtig lieber Kolumbianer alles steht auf dem Kopf . In Artikel auf https://web.de/magazine/news/coronavirus/superspreader-event-club-muenster-bedeutet-2g-36184060 
kann man folgendes lesen....Wie kann das sein? Zeigt das Superspreader-Event etwa, dass 2G (nur Geimpfte und Genesene kommen rein) im Kampf gegen die Pandemie gar nicht besser ist als 3G (auch Getestete kommen rein)? Steht möglicherweise gar nicht der Schutz bei 2G im Vordergrund, sondern die Schikane von Ungeimpften, wie mancher vermutet?
Die Stadt Münster sieht keinen zusammenhang zur Impfung , sondern stellt fest das...Die Partynacht von Münster sei deshalb eine "Sondersituation". Es werden auch falsche Angaben ausgeschlossen und an den Lüftungsanlagen kann es auch nicht gelegen haben...
Der Bericht weißt daraufhin... Denn bei Delta-Infektionen sinke der Impfschutz, die Wahrscheinlichkeit eines sogenannten Impfdurchbruchs steige rapide an.... sagt aber im nächsten Abschnitt....Und die deutliche Mehrzahl der Gäste sei mit den gegen Delta besonders wirksamen mRNA-Impfstoffen geimpft, teilte die Stadt mit Ja was den nun !!?? Niemand wagt es zu sagen das es keinen Schutz durch die Impfung gibt, sollen die ruhig mit ihrem 2G weiter machen irgendwann wird es den Geimpften und Genesenen selbst auffallen müssen wenn die immer nur untereinander sind !!!

14:58 | Der Ketzer zu 11:57
Genau das erklärt auch unsere Wut auf die Geimpften, die von den Behörden eine völlig irre massive Rückendeckung bekommen, so, als ob Kritik an Geimpften Majestätsbeleidigung wäre. Der Kolumbianer hat es auf den Punkt gebracht: Alles ist umgedreht: Gesunde sind die Gefahr und Unerwünschten, Kranke die neuen Stars, Götter & Bevorzugten. Die Kranken werden beschützt, die Gesunden verfolgt. Festzustellen ist: 1G ist schxxxxx, 2G ist schxxxxx, 3G ist schxxxxx, weil es die Gesunden bestraft. So etwas kann nur durch dumme Behörden exzessiv durchgepowert werden. Die Geimpften sind die wahre Gefahr, die bedrohliche Masse, sie sind die Selbst von Krankheit betroffenen und gefährdeten, ahnen nicht, wie sehr sie bereits vergiftet sind, und trotzdem wollen uns die Behörden weis machen, dass die Ungeimpften die Gefahr sind? Zum Teufel mit diesen Behördenheinis. Haben alle Daten und könnten locker leicht die Plandemie zu Fall bringen, bräuchten bloß ein wenig in ihren Räumen stöbern und mit früher vergleichen, 2020 mit 2021!!! Aber sind feige und kuschen vor den Oberen, just, wie sie es gelernt haben. Bloß keine Verantwortung übernehmen! Leider beherrschen die Staatsmedien das Framing der Geimpften Vergötterung. Die Geimpften sind aber in Realität Virenvarianten-Brutkästen, also die ERZEUGER der Delta-Variante und sie kommen dann mit den Brutkästen von anderen Viren zusammen und tauschen diese bei den neuen Geimpften-Superspreader-Veranstaltungen untereinander aus. Ein Virenbegünstigungspool par Excellence. Sie testen gerade ihr Immunsystem aus und üben es wieder ein. Aber ein paar sind halt damit überfordert und landen im Krankenhaus, wo sie ihre gezüchteten Varianten dann mit einbringen. Und dann kommen die Forderungen… noch mehr impfen… gegen immer mehr Varianten… ein Teufelskreis wurde in Gang gesetzt.

12:19 | Leser-Kommentar
st es denn überhaupt plausibel, dass sich bei dem münsteraner Event so viele Menschen infiziert haben? ... ob also die angegebenen Zahlen stimmen? Das passt schon wieder so gut zur Angstmacherei und bislang war doch bei den Großevents EM und den konformen Demos auch nichts in dieser Richtung. Wenn sich die Leute wirklich dort infiziert haben, kann der Grund dafür dann sein, dass sie geimpft sind?
Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende

12:22 | Leser-Kommentar
Äußerst krude Erklärungsversuche. Vor allem ist die Behauptung, ohne „Maßnahmen“ wäre es noch schlimmer gewesen, etwas, das wieder mal niemand wirklich beweisen oder messen könnte. Im Nachhinein schon gar nicht. Ähnlich wie bei der Impfpropaganda selbst. Nachdem man es nicht mehr verheimlichen konnte, dass es jede Menge Impfdurchbrüche gibt, wurde das Narrativ dahingehend verändert, dass die Impfung zumindest einen schweren Lauf verhindere oder die eine oder andere Ansteckung doch verhindert hätte. Zum Teil MAG das vielleicht stimmen, aber …
Es ist also (wieder einmal) völlig egal, was sich ereignet. Geht die Party ohne Superspreading vorbei, „sieht man doch, wie toll die Maßnahmen wirken“. Gibts nach der Party jede Menge „Erkrankte“, dann wurde „durch die tollen Maßnahmen Schlimmeres verhindert“. Stets eine Win-Win-Situation würde unser Ex-Finanzminister sagen. Das Wichtigste ist natürlich, dass man (medial) ungehindert mit den überzogenen Maßnahmen und dem verbrecherischen Impfzwang weitermachen kann. Darum gehts in erster Linie und von Anfang an.

14:54 | Die Leseratte
Das eigentliche Problem ist doch folgendes: Unsere Politiker wollen, dass die gesamte Bevölkerung sich einem medizinischen Experiment unterzieht - warum auch immer. Um das zu erreichen, sollen jetzt die letzten Ungeimpften massiv aus dem öffentlichen Leben ausgegrenzt werden, um auch sie noch zur Impfung zu nötigen (was keine VT mehr ist, seit der israelische Gesundheitsminister es bestätigt hat). Sie betreiben also eine gruppenbezogene Diskriminierung (was im besten Deutschland aller Zeiten inzwischen strafbewehrt verboten ist!), daher müssen sie irgendwie beweisen, dass es dafür eine Berechtigung gibt! Ein Beweis wäre erbracht, wenn die 2-G-Regel tatsächlich einen größeren Schutz der Betroffenen gewähren würde, einen messbaren Vorteil gegenüber der 3-G-Regel. Dann hätte man einen Grund, für die Geimpften und Genesenen die Einschränkungen aufzuheben wenn sie unter sich sind und selbst Getestete auszuschließen.

Leider ging gleich eines der ersten Experimente gewaltig in die Hose und sie konnten es nicht mal vertuschen: Junge Menschen von Anfang bis Mitte 20 feiern eine 2-G-Party ohne AHA-Regeln und mehr als jeder fünfte bringt Corona mit nach Hause. Übrigens auch eine Erfahrung, die uns Israel voraus hat. Genau so eine Meldung ging vor einiger Zeit durch die Medien! Da hat EIN geimpfter Super-Spreader ganz viele andere Gäste angesteckt. Mit anderen Worten: Hätte man wissen können (müssen)! Das, und NUR das, sind die Fakten!

Diese Fakten sind kontraproduktiv für das angestrebte Ziel, also versucht man mit unbewiesenen Behauptungen (in der Politik reicht "highly likely" ja heutzutage) das Desaster schönzureden. Es geht wohlgemerkt um den Beweis, dass 2-G besser ist als 3-G! Also behaupten sie, OHNE die 2-G-Regel wären mehr Besucher "schwer erkrankt". Es ist aber bekannt, dass junge Menschen selten schwer erkranken. Mit anderen Worten: Sie müssen lügen, weil sie den Beweis nicht erbringen können, dass 2-G irgendwelche Vorteile hat gegenüber 3-G.


09:44 | Lichtmacher: Keine Skrupel: Behörden verschweigen schwere und irreparable Schäden an Kindern, welchen mRNA-Impfstoffe injiziert wurden

Vernarbte Lungen, weisses Sputum, Brustschmerzen und Herzflattern. Das neuartige Sputim-Krankheitsbild wütet unter jungen Impfopfern. Da die Impfschäden von Behörden und Medien verschwiegen werden, bleiben Kinder unbehandelt und leiden deshalb unter chronischen Symptomen. Whistleblower der CDC sowie Ärzte aus Nordamerika und Europa schlagen Alarm und wollen betroffenen Eltern Hilfestellung geben.

Der Ketzer
Es ist so offensichtlich, dass die Behörden ihren Job nicht machen, weil sie gewohnt sind, von oben Befehle zu erlangen und diese auszuführen. Doch bei offensichtlichem Mord durch Impfung ist die Grenze überschritten! Jetzt müssten sie eben diese Befehle blockieren, weil die Befehle (zum Impfen gegen jede Vernunft) tödliche Folgen haben und unzähligen Menschen die Gesundheit zerstören. Diese Beamten wird man später alle aus ihren Ämtern entheben, vor Gericht stellen und verurteilen. Lebenslange Haft wird dann nicht selten ausgesprochen werden. Hätten sie sich korrekt informiert und korrekt verhalten, hätten sie erkennen müssen, dass die Impfung unsinnig und gefährlich ist. Dann remonstrieren und HANDELN. Ich fordere alle Beamten auf, zumindest auf Kreisebene die weitere Impfung für Menschen unter 60 Jahren auszusetzen, da schlagendes Beweismaterial vorliegt, dass die Impfung unvertretbare Schäden verursacht. Die Vorfälle mit verunreinigten Impfstoffen in Japan können als hinreichende Begründung genannt werden. Aber sie bräuchten nur die in den Landkreisen vorhandenen Daten erheben und in einem einzigen Tag könnten sie beweisen, dass die weitere Impfung unverantwortbar ist. Tun die Beamten das, werden sich die noch impfen Wollenden beschweren. Und Wut wird von oben kommen. Dann wird aber eine Pressekonferenz genügen, die Entscheidung zu begründen, unter Hinweis auf vorliegende Datenauswertungen, mit ungewöhnlichen Todesanzeigen, mit dem Nachweis der Übersterblichkeit in 2021 usw. Tun die Beamten es nicht, kommen sie später vor Gericht. Und dann werden sie es bereuen, nichts getan zu haben zur Rettung der Bevölkerung, nachdem die Realität der viel zu zahlreichen Impfschäden absehbar war. Dagegen war dann der Contergan-Skandal ein Kindergeburtstag.


07:10
 | Welt:  Biontech-Impfstoff verliert nach vier Monaten an Wirksamkeit, Moderna besser

Eine neue Studie der US-Gesundheitsbehörde CDC könnte Geimpfte verunsichern. Das Vakzin von Moderna bietet demnach langfristig einen guten Schutz – die Effektivität des Biontech/Pfizer-Präparats hingegen sinkt deutlich. s ist eine Frage, die viele Menschen umtreiben dürfte: Wie lange hält der Schutz einer Corona-Impfung an? In Amerika hat die Gesundheitsbehörde CDC dazu am Freitag ihre erste große Untersuchung vorgelegt. Und das Ergebnis dürfte Teile der Bevölkerung verunsichern.

Gamechanger oder einfach nur mehr Eigentore.  Das relativiert natürlich auch die gegenwärtige Situation, rd . 60% der Deutschen sind geimpft und die Wirkung lässt schön langsam nach und wir stehen vor dem Herbst. Der Bevölkerung hat man den 95%igen Schutz verkauft und nun wirkt das türkische Dreckszeug nicht. 
Im Grund wäre das noch keine Problem, weil bislang Merkel am Ruder war ... doch wenn nun  nach der Bundestagswahl rot-rot-grün fest steht, dann kann man sich nur mehr warm anziehen.  TS


12:18 | Leser-Kommentar zum Frontbericht-UMadMK von gestern

Die Erkrankung des 21jährigen muß nicht zwingend mit der Impfung zusammenhängen.
Es ist lediglich eine Vermutung.
Es könnte eine „normale“ Covidinfektion in der vulnerablen Phase zwischen den Impfungen gewesen sein.


12:21 | Leser-Antwort uzum Kommentar von gestern 18:04

der Krug wird an mir vorbeigehen, weil ich das giftige Gengebräu nicht trinke. Wenn ich dann erschlagen, verbrannt oder erschossen werde, ist das eben so. Das macht mir keine Probleme. Und ich wünsche auch niemanden Krankheit oder Tod. Wie Sie das aus ,meinen Zeilen rauslesen ist mir ein Rätsel. Aber wer nicht das Glück hat in der Plazebostudie zu sein, wird krank werden, eher schwer als leicht und dahin siechen. Sterben wegen Gott spielender Psychopathen. Darum lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Mein Mitgefühl ist bei den erpressten, abhängigen und überfahrenen Menschen. Die anderen haben sich entschieden, fast alle meiner Bekannten haben nicht auf mich gehört, und erfahren jetzt die Reaktion.
So wie ich vielleicht eine mir nicht genehme Reaktion erfahre.
Und was die Anspielungen auf das 3. Reich betrifft, schaun Sie doch einfach mal in den Spiegel

17.09.2021

16:33 | ntv: Die wichtigsten Daten zur Corona-Lage

Die Pandemie stürzt die Welt in die größte Katastrophe der Gegenwart. Wie entwickeln sich die Fallzahlen in Deutschland? ntv.de liefert den Überblick mit den wichtigsten Kennziffern zum Infektionsgeschehen - kurz, knapp und konzentriert.

Die Leseratte
Dies ist nicht nur ein wirrer Artikel, er beschreibt vor allem das Wirrwarr in Deutschland bei den Covid-Zahlen. Kurz gesagt ist das Fazit: Eigentlich weiß niemand irgendwas! Die als gut organisiert verrufenen Deutschen sind auf Dritte-Welt-Niveau angekommen. Wir haben es bisher immer noch nicht geschafft, die Gesundheitsämter endlich digital zu vernetzen und die von dort gemeldeten Zahlen halbwegs aktuell zu erheben. Noch viel, viel schlimmer ist es bei der Erhebung der Daten für die Hospitalisierungsraten - die ab jetzt die zusätzliche Grundlage für Maßnahmen bilden sollen. Eigentlich kann man nur konstatieren, dass diese Maßnahme irre gut geeignet ist, Zahlen nach Belieben und Erfordernis zu frisieren. Wir leben wie man sieht schon lange in Takatukaland, dafür braucht es die Grüninnen gar nicht mehr. Das aus meiner Sicht schlimmste: Aus einer solchen "Datenlage" (eher Gemengelage) heraus agieren die Politiker?

16:21 | ntv: 6000 Impfdurchbrüche bei Johnson & Johnson

Dem aktuellen Wochenbericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) zufolge wurden bislang 39.228 wahrscheinliche Impfdurchbrüche festgestellt - relativ betrachtet am häufigsten nach einer Impfung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson (J&J). Immer lauter wird die Kritik: Ist das Mittel, vor allem auch gegen die dominante Delta-Variante, weniger wirksam? Bislang erkrankten dem Wochenbericht zufolge in 6106 Fällen Menschen trotz vollständigem Impfschutz durch das J&J-Präparat. Laut RKI haben bislang gut drei Millionen Menschen eine J&J-Impfung bekommen. Auf eine Million Geimpfte kämen demnach grob überschlagen 2000 Impfdurchbrüche.

Die Leseratte
Offensichtlich werden die "Impfdurchbrüche" in Deutschland doch gezählt, bisher insgesamt knapp 40.000 (wobei ich nicht weiß, wie belastbar die Zahlen tatsächlich sind). Bisher die meisten wurden bei Johnson & Johnson gezählt (der nur eine Impfung braucht). Da gab es bisher 6.106 Fälle auf gut 3 Mio Impfungen oder 2.000 auf eine Million. Da sie alle Zahlen auf 1 Mio umgerechnet haben, habe ich das mal runtergekürzt und komme auf 1 Impfdurchbruch per 1.500 Impfungen. DAS ist schonmal alles andere als ein Erfolg!
Bei Astra gab es bisher rund 830 Fälle auf 1 Mio, bei BionTech/Pfizer rund 675 und bei Moderna rund 400. Die werden sich in der nächsten Zeit erhöhen, daran habe ich keinen Zweifel, aber so ist der derzeitige Stand.

16:47 | Das Maiglöckli
In der Qualitätssicherung von Serien-/Massenbauteilen, wie sie bspw. in der Automobilindustrie vorkommen, rechnet man mit ppm = parts per million. Als Lieferant eines Bauteils mit einer Fehlerhäufigkeit von 2.000 ppm = 2.000 Fehler auf 1 Mio. Stück, können sie sofort ihre Koffer packen und nach Hause abdüsen.

18:19 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:47
Gilt das auch für den Chip-Mangel den sie haben, bzw. deren Lieferanten ?

12:28 I tkp: Die 3V-Regel: Verschweigen. Vertuschen. Verharmlosen.

".... Das ist aber nicht alles: Die israelischen Daten **erhärten den Verdacht, dass Impfungen mit dem Spike-Protein zu einer Delta Pandemie und sogar zu ADE führen können. Mit anderen Worten, die geimpften Erstsemestrigen der Med. -Uni könnten ab November wesentlich mehr Infektionen erleben (und übertragen)*** als die Genesenen der LFU."

Es wird geimpft (werden) und sie werden die Ungeimpften für alles verantwortlich machen. HP

12:10 | faz.net: Italien führt 3-G-Pflicht für alle Betriebe ein

Italien wird Mitte Oktober als erstes Land in der EU die allgemeine Corona-Zertifikatspflicht für das gesamte Arbeitsleben einführen. Eine große Mehrheit der Bevölkerung befürwortet diesen Schritt.

Gut, wenn 80% der Bevölkerung diese Maßnahme befürworten - vermutlich haben sich die - irreführenden - Schockbilder von Bergamo sowie die dem Mismanagement und soziologischen Sonderfaktoren geschuldete 1. Welle bei den Italienern so tief eingebrannt, dass sich so eine Mehrheit für eine abermals völlig überzogene Maßnahme findet. AÖ

14:00 | Leser Kommentar
Guter Erklärungsversuch, es geht aber auch einfacher.
1.) Veröffentlichte Zahlen, Prozentsätze etc. sind immer mit äußerster Vorsicht zu genießen, da oft zurechtgebogen oder zurechtgerechnet.
2.) Wenn eine „große Mehrheit“ der Bevölkerung nicht diesem Schritt zugestimmt hätte, was wäre dann passiert? Richtig! Sie hätten die Sache genauso durchgezogen. Wer interessiert sich denn bitte für die Meinung der Bevölkerung? Das war vielleicht in der normalen Normalität so, jetzt nicht mehr. Jetzt wird einfach nur mehr verordnet. Basta! Eine „große zustimmende Mehrheit“ aus der Bevölkerung führt man höchstens noch als Werbegag zusätzlich an, damit der eventuell kritische Lesern sofort merkt, dass er auf der „falschen Seite“ steht. …..und schweigt.

16:30 | Der Ketzer zum Kommentar von 14:00
Leider ist es wie Sie beschreiben. 👍👍👍 Eine Mehrheit für eine Entscheidung der Regierung zu behaupten, ist wichtiger als wir denken. Denn sie begehen Unrecht und brauchen daher so eine andere Form der indirekten Legitimation… sie brauchen diese Illusion… „Das Volk ist ja für die Maßnahme, was wollt ihr denn mehr?“ 80 % Zustimmung in Italien für den Grünen Tötungsprotokollpaß? 60 % haben sie meinetwegen hinter sich und sie denken, von den restlichen 40% noch die Hälfte mit Tricks und Druck in die Impfung treiben zu können und daraus leiteten sie dann die baldigen 80% der Zustimmung ab. Geimpfter = Zustimmender = Unterworfener. Aber NUR ein Teil der Geimpften ist tatsächlich inhaltlich auf ihrer Seite, denn längst haben viele Geimpfte die Notbremse gezogen oder die Vaxxinierung bereut und wollen sich nicht mehr weiter impfen lassen, allenfalls weichen sie dem starken lebensbedrohlichen und jobgefährdenden Druck… Das ist aber KEINE Zustimmung, sondern stiller Protest, die 80% sind Fälschung und Notlüge in einem, sozusagen eine Meinungsfälschungslegitimation zu einer umstrittenen und rechtswidrigen Maßnahme. Typisch Deep State, fies ohne Ende. Um morgen kommt dann das nächste Unrecht in noch höherer Dosierung. Und was mir jetzt Sorgen macht: Den Pflegern und Krankenschwestern hat man damit den Rückzug in einen anderen Job verbaut, sie müssen sich also impfen lassen, weil sie nun auch woanders keinen Job ohne vorzeigbaren Tötungsprotokollpaß bekommen. Selbst die Arbeitslosigkeit als „Arbeit“ für die Jobbörse ist an die Impfung gekoppelt und Impfweigerung wird dort als Arbeitsverweigerung gewertet, wodurch (berechtigt?) Bezüge gestrichen werden. Der Pass ist nicht grün, sondern schwarz wie der Tod, seine letzte Eintragung wird den Tod herbeigeführt haben (Herzinfarkt, Thrombose), die Voreinträge werden ihn eingeleitet haben mit Gefäßzellenschäden und Corona-Dauerinfektion, DNA-Umbau der Zellen (Zellneuprogrammierung mittels Genschere) sowie Intoxikation mit Spikeproteinen und Nanomaterial. Über die Arbeit und Sozialversorgung bei Arbeitslosigkeit kriegen sie alle Erwachsenen, über die Schulen alle Kinder. Willkommen in der Diktatur der 100% Geimpften. Und je mehr geimpft sind, desto stärker können sie sich um die noch Ungeimpften „kümmern“, um am Ende selbst Einsiedlern und Unter-der-Brücke-Pennern die Spritze auch noch verpassen zu können. Und seid sicher, sie werden auch da eine „schöne“ Begründung finden! Bleibt nur die Frage: Wann gibt es Bürgerkrieg?

18:10 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:30
Ich kann dem Ketzer gerne erklären, wie ich zu meinem Komm. v. 14 h gekommen bin. Ich habe das regelmäßig an meinem Arbeitsplatz über 2 Jahrzehnte in einem Staatskonzern so beobachten können/müssen. Wenn die „Herrschaften“ etwas umsetzen wollten, war das meist natürlich eine Art von Aktionismus; also man wollte mal wieder zeigen, dass man eh noch da ist und was „arbeitet". Meistens war dieser Aktionismus riskant fürs Unternehmen und/oder nachteilig für die Arbeiter. Um sich einerseits ein wenig abzusichern (!) und/oder sich in einem besseren Licht darzustellen, war es gang und gäbe, stets so zu tun, als würde man, „sowieso und eh klar“, eine Mehrheitsmeinung vertreten. Das war nicht mehr als eine leere Behauptung. In der Regel war das nie der Fall, aber in der Regel hat ja auch keiner nachgefragt. Sollte mal doch jemand genauer nachgefragt haben, dann hat man das AIA-Verfahren gestartet. Wir nannten das wirklich so. Heißt: abwimmeln, ignorieren, aussitzen.

Hat für die Betreiber immer kosequenzenlos funktioniert! Da gabs einen „Manager“, der hat nicht nur das toll beherrscht, sondern auch die Möglichkeit, schweigen als Zustimmung darzustellen. „Alle wollen das doch so“, meinte er stets. In Wirklichkeit wars so, dass von ihm überhaupt niemand anderer gefragt worden war bzw. hat sowieso niemand mit ihm sprechen wollen, weil er eben ein Koffer war und Gespräche mit ihm sinnlos waren. Letztendlich war viel Humbug von ihm trotzdem ein „Erfolg", weil die „Zahlen“ das später „bewiesen" haben, die er „schwarz auf weiß“ präsentieren konnte. Dass diese Zahlen nicht gerade seriös ermittelt wurden, kann man sich wohl denken. ….

11:02 | Unser Mann an der Münchner Klinik "Frontbericht"

heute mal ein sehr interessanter Fall aus der Klinik.
Patient, männlich 21 Jahre, erstgeimpft. Zwischen Erstimpfung und zweiter Impfung eine stille Infektion mit COVID 19. Da still natürlich keine Symptomatik und kein Test vor der Zweitimpfung. In die unbekannte COVID-Infektion hinein gab es die zweite Impfung! Das Ergebnis ist eine wahre Katastrophe. Schwerster Verlauf, aktuell ECMO-pflichtig, fortschreitende Zerstörung des Lungengewebes.
Mein erster derart gelagerter Fall. Dieser Junge wird ganz sicher als Covidtoter in die Statistik eingehen.

Weiter… in einer Universitätsklinik insgesamt noch drei freie Betten. Kein Intensivbett mehr, praktisch keinerlei Verlegungsmöglichkeiten im Nahbereich.
Patienten liegen auf den Fluren der Notaufnahme und müssen aufgrund des Bettenmangels in der Notaufnahme übernachten. Personell am Ende. 3 Stationen geschlossen.
Diagnosen: Hochfieberhafter Infekt nach COVID-Impfung, neurologische Ausfälle nach COVID-Impfung, kardiale Dekompensation nach COVID-Impfung…, meist in Verbindung mit banalen Infekten. Schön langsam rollt es an…
Wir haben erst Mitte September! Das wird ein ganz heißer Herbst.

12:54 | Maiglöckli
werter Doc, als Mensch bedauere ich diesen jungen Menschen, der den Sensenmann wahrscheinlich schon kommen sieht, sehr. Als Demokrat vertrete ich inzwischen jedoch die Devise: "Jeder tote Geimpfte ist ein Sieg für die Demokratie und ein Weckruf für die Angehörigen." Deshalb begrüße ich den heißen Herbst, ganz herzlich!

14:47 | Leser Kommentar zum 1254 MG 
Sehr bemerkenswert wertes MG, ich wusste gar nicht, das mehr sein kann als Mensch. Haben sie eine Persönlichkeitsspaltung ? 
Ich halte Ihre Aussage, unmenschlich. Denn Demokrat, kann man leicht ersetzen mit welcher Ideologie auch immer. Ein Sieg für die Demokratie ? Frei nach, der Zweck heiligt die Mittel ? Kennen Sie das Wort Mitgefühl, ich meine nicht Mitleid. 
In welchen Film bin geraten, es tut nur noch weh. 

"Es reicht schon, Menschen, die durch eigene Torheit zu Fall gekommen sind, nicht wieder aufzuhelfen.
Ihnen aber noch zuzusetzen,  wenn sie am Boden liegen, oder sie im Fallen noch zu stoßen,
ist einfach unmenschlich."
Marcus Tullius Cicero
(106 - 43 v. Chr.), römischer Redner und Staatsmann

16:09 | Leser-Kommentar
Werter M.a.d.M.K. Wir haben 4 Jahreszeiten und wenn der Winter da ist, was wird das dann für eine Winter ? Wird das ein Turbo-Booster werden. Welche Verlustzahlen usw. werden wir dann haben. Wenn ich daran denke, was Fachleute gesagt haben, was die Verlustzahlen betrifft. Und wenn sich nur 5 % davon erfüllen. Wird mir ehrlich gesagt sehr flau und mulmig im Bauch. Was bleibt noch zu tun ausser beten und hoffen ?

16:28 | Leser-Kommentar
Ich gebe Mg recht. Das schlimmste für die Vernünftigen wäre es doch, wenn die geimpften erst in ein paar Jahren krank werden. Oder wenn sie langsam über Monate und Jahre das Siechen anfangen. Dann bringt das keiner mehr mit der Impfung zusammen. Es wäre wirklich besser wenn die angesagte Katastrophe diesen Herbst / Winter beginnt. Ich habe Mitgefühl mit den Kindern und den Erpressten. Die anderen haben sich doch entschieden, und die meisten fühlen sich noch moralisch überlegen. Mal schaun wer die Idioten sind.

16:29 | Das Maiglöckli zum Kommentar von 14:47
Ich lebe in der Dualität des Seins, gut + böse, hoch + tief, das eine geht nicht ohne das andere, weil stets relativ und ohne Bezug daher wertlos. Sie sollen + dürfen ihre Mitmenschlichkeit gerne behalten. Für was sie meine Einlassung halten, ist mir sche..egal.

16:46 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 12:54
Was soll das Geheule? Erstens fehlen in dieser Zuschrift einige Wörter, die zu ergänzen aber auch nicht viel brächte. Da hat jemand aufgrund von Begriffstutzigkeit überreagiert. Es sind genau diese Leute, die verhindern, daß der passende grobe Keil auf den inzwischen monströsen Klotz gesetzt wird. Diese weinerlichen Moralisten werden, wenn es zur Abrechnung kommt, nur hinderlich sein, Das sind die vom Schlage eines Prantl vom süddeutschen Beobachter.
Damit das jetzt mal klar ist: Dumm stirbt und zwar zu Recht.

16:55 | Der Ketzer zu den Kommentaren von 12:54 und 14:47
In der jetzigen Situation kann man schon fatalistische Gedanken entwickeln. Die unser Maiglöckli in Worte fasste, aber ein bisschen unglücklich formuliert. Leider sehe ich auch keinen anderen Ausweg als über die stark zunehmenden Impfopfer und je früher diese eintreten, desto geringer könnte der Schaden werden. Nicht wir sind die Unmenschen, sondern diejenigen, die die Impfopfer erzeugen und dann knallhart noch nachtreten (NEIN, das war kein Impfschaden und wir tragen ihn als Corona-Opfer ein, damit sich noch mehr impfen lassen) und dann noch die Ungeimpften ins Verderben stoßen, indem sie diese dafür verantwortlich machen. Da trifft tatsächlich Ciceros Spruch 100% zu. Ich bin mir sicher, Maiglöckli meinte es vermutlich so: Wir fühlen mit den Impfopfern, bedauern sie mehr als die politisch-medialen Verbrecher, weil es unsere Brüder und Schwestern sind, die man verblödet und in Angst versetzt hatte oder einfach nur über sie bestimmt hatte (Altenheime)! Nur sie können jetzt durch ihren Tod den Rest der Bevölkerung vor der Diktatur retten, weil wir nur so Mut fassen, uns aufbegehren, aufwachen und für unsere Freiheit endlich angemessen kämpfen. Noch drücken wir uns wie Feiglinge vor dem Unausweichlichen. Erst wenn der Tod der Impfopfer eintritt, bekommt die Demokratie wieder eine Chance, denn aktuell ist sie zu 100% schon weg! Auch ich bin erschüttert, „Freude“ ist da das falsche Wort, wertes Maiglöckli, dass wir nur durch tote Kameraden, tote Brüder und Schwestern die Hygienediktatur wieder los werden könnten! Wir wollten, dass es bald vorbei ist und dass wir uns endlich wieder freuen können. Und es ist wirklich so, dass explizit NUR die vielen Geimpften den Weg in die Hygienediktatur geebnet haben und folglich nur durch deren Leiden, Krankheit und Tod diese Diktatur noch abgewehrt werden kann. Ansonsten wachen die Leute nicht auf! Die Geimpften werden die Diktatur beenden, weil sie selbst es sind, welche das offizielle Mantra der nützlichen Impfung ab absurdum führen werden. Selbst Koryphäen der Medizin sehen keine Chance mehr, die Menschen vor ihrem Schicksal zu retten. So entsteht Fatalismus und Galgenhumor, wie es Maiglöckli zum Ausdruck brachte. Er gehört sicher trotzdem zu den Mitfühlenden und Menschlichen.

18:04 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:28
Genau wer sind die Idioten ? Wenn ich das von Ihnen lese. Kann es sein, das es noch einen anderen Virus gibt, der nicht den Körper befällt ? So könnte man meinen, es braucht gar keine Schnittstelle mehr um sich mit KI zu verbinden, das klappt auch so gut. Welch eine Ironie, denn das ist genau das, was ein großer Führer von Deutschland zum Ausdruck brachte. Verbrannte Erde, weil es die Idioten genannt deutsches Volk, nicht geschafft haben, den Endsieg zu erreichen. Somit haben sie es nicht verdient und gehören ausgemerzt. Ach wie schön, das es die Herrenrasse mal wieder erwischt ?

Denn ohne Idioten ist doch das Leben viel besser, in der Box ? Was hat eine Entscheidung mit Mitgefühl zu werter Leser ? Wir sprechen von weit über 50 Millionen Menschen. Doch nun ob einer oder Millionen, was tut das schon zur Sache, Hauptsache mich erwischt es nicht. Doch gemach, werter Leser, auch Sie kommen an dem Krug nicht vorbei und werden wie wir alle, beim sterben der Erste sein. Nun gut werter Leser, jedem das Seine, auch ich bin nur ein Reisender...

"Menschliche Kälte scheut nicht davor zurück, Menschen mit Herz zu verheizen." Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer, Dichter und Aphoristiker

09:25 | Leser-Zuschrift "Ärzte machen dicht"

Seit längerer Zeit bin ich Leser Ihrer Seite. Ihr Medium ist mittlerweile für mich, vor allem seit dem Corona-Zirkus, meine wichtigste Informationsquelle geworden. Dafür herzlichen Dank! Dadurch ist Ihnen bei mir persönlich erstaunliches gelungen: Ich bin erstmals über meinen Schatten gesprungen und unterstütze ein kostenloses Angebot monatlich finanziell. Auch dies ein sichtbares Zeichen meiner Wertschätzung. Herzlichen Dank! TB

Ich weiß nicht inwieweit folgende Info für Sie neu oder von Nutzen ist, aber meine Frau hat mir heute den angefügten Aushang eines Arztes geschickt: Das Gesundheitsministerum errichtet ein zentrale Datenerfassung (hatt ich in etwa im Hinterkopf) zum 01.01.2022 (ist mir neu) und es gibt Medizinier, die aus diesem Grunde den Laden dicht machen (halte ich für bemerkenswert). Da ich nicht weiß ob der betreffende Arzt die Info im Netz haben will, habe ich Name und Standort unkenntlich gemacht. Bitte fahren Sie mit Ihrer Arbeit fort, ich und viele andere sind darauf angewiesen.

Bildschirmfoto 2021 09 17 um 09.25.37

12:05 | H. Lohse
Es freut mich werter Leser, -nicht nur das auch Sie erkennen, womit wir Mediziner unseren täglich Alltag auf Anordnung verbringen dürfen, es freut mich auch das Sie die Seite gewechselt haben und zu uns gekommen sind. Die staatlich installierte Datenkrake TELEMATIK INFRASTRUKTUR wurde bereits seit 2016 auf den Weg gebracht und aus einer Empfehlung zur Nutzung dieser Einrichtung offenbarte das System 2017 seine hässliche Fratze in Form einer Zwangseinrichtung. Verbindlich ab 1/19 für alle Dienstleister im Gesundheitswesen und mit entsprechenden monetären Zwangsabzügen für diejenigen, welche sich nicht anbinden lassen. Ähnlich wie mit der Corona Angst versuchte man zunächst die Ärzte mit den scheinbaren Vorteilen einer solchen Teilnahme zu ködern, -es werden dazu spezielle EDV Komponenten benötigt, welche ein paar tausende Euro gekostet haben, -natürlich wurde alles von den Kassen im Nachgang erstattet. Nicht wenigen Kollegen stürzte mit Installation dieser die gesamte Praxis EDV ab und niemand fühlte sich zuständig. Hier offenbaren sich Parallelen zur C. Impfung, hat sich der Betroffene schließlich dazu entschieden, hat er die Risiken dieser Maßnahme selbst zu tragen - infiziert möglicherweise die Ungeimpften und diese werden dann der Stigmatisierung durch die Massen ausgeliefert. Kollegen die sich gegen den Wahnsinn und hinter dem Rücken Ihrer Patienten sich verweigerten haben es auf diese Art und Weise hinreichend erfahren müssen. Sieht man einmal von den sogenannten Abzügen einer regelmäßig stattfindenden Wirtschaftlichkeitsprüfung durch die Krankenkasse über den verlängerten Arm der KV'en oder KZV'en ab, so kommt auch hier das Prinzip - teile und herrsche - zum Einsatz. Völlig unverhohlen flatterten Droh-Schreiben der von der KZV WL ausgelagerten und jetzt privat agierenden ZIS GmbH dem Verweigerer ins Haus ..."andernfalls möchten wir Sie mit diesem Schreiben nochmals zur Vermeidung von unnötigen Sanktionen [...] darauf hinweisen.....", da haben sich bis auf die Hardliner über 95% diesen Schergen gebeugt. HL hat in den zurückliegenden Jahren den Versuch unternommen gegen diese der Öffentlichkeit
verborgenen Wegelagereien anzugehen, - mit viel Aufwand und Ärger und nur mit geringem Erfolg. Der Einzelne ist da verloren, das System ist derartig vernetzt, das interne Auffälligkeiten einzelner Kollegen sog. Querulanten schnelle Verbreitung erfahren und der so Betroffene sich gleich wieder in einer Wirtschaftlichkeitsprüfung befindet. Besonders eifrig zeigen sich hier die ZÄK und die KZV Westfalen Lippe, deren kammereigene Assessoren
in geheimen Beschlüssen und als legitimierte "Körperschaften öffentlichen Rechts" die Kollegenschaft mit Rügen und Ordnungsstrafen überziehen, um diese "auf Spur" zu halten. Genau auch das ist der Grund werter Leser, warum immer mehr ältere Kollegen vorzeitig ihre Praxen schließen, die jungen Kollegen sich nicht mehr selbständig machen und die von Ihnen genannte Gynäkologin die Praxis schweren Herzens aufgegeben hat.

13:09 | Leser-Frage an H. Lohse
eine Frage an H Lohse und zunächst mein Dank an ihn für die Beschreibung der Zumutungen, denen die Ärzte ausgesetzt werden. Davon hört man sonst überhaupt nichts. Zur Frage:
Betreffen die weiterzuleitenden Daten nur die über die KV abgerechneten Leistungen? Will fragen, ob man dem Wahnsinn durch selber zahlen/ Privatrechnung zumindest teilweise entgehen und die Daten löchriger halten könnte? Ich weiß, man hält es dadurch nicht auf... dennoch...

18:05 | H. Lohse zur Leser Frage von 13:09
Werter Leser, schon allein Ihre Bemühungen, künftige Behandlungsmassnahmen selber zahlen zu wollen um diesen Wahnsinn aus dem Wege zu gehen, zeigt doch das ganze Ausmaß des diktatorischen "Verbrecherstaates" auf. Unsere Freiheit stirbt nicht nur, sie wird von mehr als 85% der Menschen in diesem Lande freiwillig aufgegeben. Alle GKV Leistungen werden über ein spezielles Modem auf die Datenautobahn gebracht, eine Verfolgung wo diese dann verbleiben und welche Ausfahrten diese nehmen und genutzt werden, darüber schweigt die Datenkrake sich aus. Einzig mit Einlesen der Versichertenkarte erfolgt ein Feedback im Sinne eines Gültigkeitsabgleich über eine Zentrale Stelle. Wo diese Daten gespeichert und hinterlegt sind, entzieht sich meiner Kenntnis, -soweit das Thema Datenschutz ! Gehen Sie mal davon aus, das die Beflissenheit der Angestellten in den Praxen auch bei Privatpatienten und Selbstzahlern ähnliche Wege gehen, - zumindest wenn karteilos gearbeitet wird und das praktizieren zwischenzeitlich fast 100% der jungen Kollegen. Sind diese Daten erst mal im EDV System hinterlegt, sind die Wege des Herrn bekanntlich unergründlich. Mein Tipp, gehen Sie sparsam mit Ihren Arztbesuchen um, lernen Sie wieder für sich Verantwortung zu übernehmen und setzen öfter mal alte bewährte Hausmittel ein, -Wadenwickel bei fiebernden Kleinkindern und ein guter Gin für den leidenden Vater dazu ersetzen stundenlange Wartezeiten in überfüllten nächtlichen Notfallambulanzen. Wer heilt hat Recht !


08:51 I tkp: Wo ist der Nutzen von Corona Impfungen?

Jede medizinische Behandlung sollte einen Nutzen für die Gesundheit haben. Dazu gehört selbstverständlich eine schwere Erkrankung oder gar einen Todesfall zu verhindern. Die Frage bei einer mittlerweile milliardenfachen Impfkampagne ist jedoch, inwieweit die Gentechnik-Präparate mehr Gesundheit auf Ebene der Bevölkerung erreichen oder ob sie sogar Schäden verursachen.

07:30 | NeoPress:  Abwrackprämie als Ausweg aus dem „Schweinestau“?

Lebensmittelhändler wie Aldi wollen mehr auf das Tierwohl achten. Fleisch, das durch die Aufzucht in niedrigen Haltungsstufen erzeugt wurde, soll zunehmend aus den Regalen und Tiefkühltruhen verschwinden und durch Produkte aus den höhere Haltungsstufen ersetzt werden.
Während die Tierschützer jubeln, die Kunden höhere Preise erwarten, die sie zum Teil auch zu bezahlen bereit sind, fürchten viele Landwirte um ihre Existenz, denn die Erzeugerpreise für Schweinefleisch sind in den letzten Jahren so stark gefallen, dass viele Betriebe bereits aufgegeben haben.

Eines ist sicher, hier öffnet sich eine neue Front.  Allein die Gedankenspiele der Grünen im Bereich der Landwirtschaft lassen einem den Schauer über den Rücken laufen. Ein Blackout kann vielleicht ein oder zwei Monate dauern, doch das gezielte Zerschießen der Landwirtschaft, zerstört die Infrastruktur auf Jahre.  TS

07:18 | Leser Beitrag von der Impffront

Als ich heute beim Hausarzt war dachte ich mir ich hör nicht recht. Da bettelte ein Päärchen (70+) nach der 3. Coronaimpfung. Auskunft der Sprechstundenhilfe: Dafür gibt es noch keine Zulassung. Kommt erst noch.  
Natürlich auch lange Diskussionen mit dem Hausarzt selber ich sei ein Risikopatient (über 50) und bekomme im Winter zu 99% Corona ........

TB sagt immer auf die Frage ob er geimpft ist .... "Geht nicht, bin im 5 Monat schwanger" ... und klopft sich dann aufs Steirerbaucherl.  TS

16.09.2021

15:55 | exxpress.at: Minister-Schocker: "Der Sinn des Grünen Passes ist es, Druck auf Ungeimpfte auszuüben"

Er dachte, das Mikrofon sei ausgeschalten – und enthüllte, was sich viele bereits dachten: Der israelische Gesundheitsminister Horowitz gab vor seiner Kollegin zu, der Sinn des Grünen Passes bestünde darin, Ungeimpfte unter Druck zu setzen. Das Video geht momentan viral.

14:10 | msn:  Mehr als 460 Menschen nach Corona-Infektion gestorben

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Düsseldorf geht weiter zurück, liegt am Dienstag bei 116,5. NRW-weit ist der Wert auf 94,6 gesunken. Der Bundesschnitt beträgt aktuell 77,9. Die Sieben-Tage-Hospitalisierungsinzidenz ist in NRW auf 2,06 gestiegen (Vortag 1,9, Montag 1,71). Der Wert gibt die gemeldete Krankenhauseinlieferungen der letzten sieben Tage pro 100.000 Einwohner an. Im Bund liegt der Wert am Montag bei 1,86. Corona-Patienten belegen aktuell 8,1 Prozent der Intensivbetten in NRW.

Der Ketzer
Wir wissen um die 251-fache Virenlast bei vollständig geimpften Beschäftigten im Gesundheitswesen und können uns deshalb auch die steile Zunahme der Inzidenz bei den Jüngeren erklären. Denn da ließen sich bereits viele impfen und stecken ihre Schulkameraden dann während der Freizeit an, die kommen sich im Allgemeinen näher als die Erwachsenen, wenn sie nach der Schule ohne Maske sind. Der Mainstream kommentiert nicht, sucht nicht nach Gründen und Erklärungen! Er freut sich nur, dass Corona wieder los geht und er so wieder täglich mit Horrormeldungen Angst verbreiten darf. 1300 in 2021 zu 87 in 2020, auch das zeigt die Boosterung der Inzidenzen DURCH die Impfung und durch die zur Gewohnheit gemachten Prüftests. Bildhaft dargestellt: Die Geimpften wurden mit den Impfstoffen zu Virenbombern gemacht. Sie sind jetzt die meist symptomlosen oder symptomschwachen Super-Spreader. Natürlich wird auch mehr getestet als je zuvor, weil sich so einige Kultursüchtige damit was gönnen können. Dann sind Schüler wieder aus dem Urlaub zurück und werden noch öfter zwangsgetestet. Angeblich sind 60% jetzt in Dummschland getestet! Und dann 1300 : 87 = 14,9-fache Inzidenz? Muss ja ein Superimpfstoff sein! Da hat man wohl einen giftigen Impfstoff verwischt? Einen der infiziert statt immun macht? Der Gesunde zu Superspreadern umwandelt. Schöne neue Normalität, die Gesunde in Kranke transformiert. Und da soll mehr davon die Situation besser machen? Bill Gates 2. Welle, die viel schlimmer sei, das sind die neuen Virenbomber nach Impfung.

16:02 | Leser-Kommentar
Werter Ketzer, vielleicht bin ja auch etwas verrückt ? Ich verstehe nach wie vor, die finalie Zielsetzung nicht. Man kommt sicher vor wie einen Irrgarten von Illusionen ? Gestern auf T-online, nur die Überschrift gelesen. Sinngemäß, kann es nützlich wenn vollgeimpfte an Corona erkranken ?
Dann die ganze Sache mit Booster bzw. Abo. Gleichzeitig haben wir, nach wie vor nicht, was man Pandemie bzeichnen können. Und mehr noch gleichzeitig sagen Fachleute, das wird böse Enden uind zwar schon relativ bald. Was man mit 4 A.-Reitern umschreiben kann.

Jetzt haben wir noch "Virenbomber" haben die Bomben einen Zeitzünder ? Zudem fährt Deutschland auch mit anderen Maßnahmen an die Wand. Was für einen Vorteil bringt das für die EU, Brüssel usw. ? Man haut sich selber in Pfanne und das wird dann mit NWO, oder Geldmachen umschrieben. Obwohl Inflation schon merkbar ist. Von Steuerhöhungen ganz zu schweigen. Das ganze ges. Leben wird getrennt und zerlegt. Die hohen Funktlions-Eliten "erschießen" jeden Tag die Kuh, welche sie mit Milch versorgt.

Ich kann da keine Strategie erkennen, ausser den eines undefinierbaren Wahnsinns. Warum ist mein Edeka-Kontakt noch nicht erkrankt bzw. ich selber ? Überall Paradoxen und Widersprüchlichkeiten die sich massiv beissen. Finales Ziel, was für ein Ziel ? Oder gehts nur um die Lust am Untergang ? Wer ist nun verrückt ich, oder das Aussen um mich her. Doch was ich kann machen, wenn die Mehrheit der Menschen es akzeptiert und erlaubt ? Ausser zu leben, ich lass mich nicht impfen und wenn, dann müsst mich schon holen.

Was sollen all die Diskussionen um das Virus, wenn mal nicht mal weiss bzw. zugeben will, das Virus wäre vielleicht nicht der primäre Auslöser, vielleicht die Impfung selber oder was auch immer. Nano-Teilchen, Metalle, Magnetismus in der Impfung und noch viele andere Gifte. Der Mensch die Krönung, die im Moment ausprobiert, wie es ist sich selber Tot zu spritzen,
wo lauf ich rum werter Ketzer ?

An was soll man noch Glauben, an die eigene Verrücktheit in einer irrsinnigen Welt ? Und alle tun so, als wäre eigentlich nichts gewesen, als ob man Buch liest oder im Kino sitzt. Was nutzt es, wenn M. Krall erzählt der Untergang ist nah. Na gut, mag sein, aber ich glaube es erst wenn er eintreten ist, ansonsten mache ich eben so weiter wie bisher. Das Fazit für mich daraus ist, wir sind eben solange verrückt wie wir wollen. Und wenn wir vorher an Kollateral sterben, dann ist es eben so. Ein irres Drama, doch das berüht doch nur uns. Oder glauben wir wirklich, die Erde oder das Universums würde das sonderlich jucken ? Nadenn wir wollen es eben erleben, "Stupid consciousness in the downfall ?!"

16:40 | Leser-Kommentar
Lieber Ketzer, ihre Behauptung „Jene, die Blutbilder lesen können sind entsetzt“ ist falsch! Ich kann Ihnen versichern, daß ich als Arzt Blutbilder lesen kann, so wie viele meiner Kollegen.
Nicht ein einziger war und ist entsetzt, wenn er Blutbilder von Geimpften zu Gesicht bekam. Weil Spikeproteine oder anderes Paranoia-„magnetisches“(!)-Nano-Zeugs das Blutbild nicht verändern. Ich bin sehr vorsichtig bei der Verabreichung von Medikamenten, Impfstoffe eingeschlossen, aber die Impfkritik sollte nicht zur Religion ausarten.

18:03 | Der Ketzer zum Kommentar von 16:02
Natürlich laufen Sie in einem Irrenhaus herum wie wir alle. Denn in dem jetzigen Vorgehen der Geldmonster sehe ich auch keinen Sinn. Die brauchen für ihre Jachten und ihre Milliarden Personal und auch das wird wie beschrieben dezimiert. Und sie müssen auch Rache der Überlebenden fürchten, denn wenn die Geschundenen nichts mehr zu verlieren haben, weil schon alles weg ist, dann wollen die sich wenigstens an denen rächen, die das „Ganze“ Impfmonster geplant und realisiert haben. Uns zeigt das Corona-Desaster vor allem eines: Dass unsere Regierungen sich nicht um das Volk scheren, was sie Jahrzehnte behaupteten und dass sie von Gesundheit keine Ahnung haben und dass deren Berater und Handler wahre Teufel sind. Vertrauensverlust zu Autoritäten maximal! Es ist ein Komplott von gebrieften Psychopathen. Nach allem, was ich gelesen habe, ist deren Hauptziel die Vierte Industrielle Revolution, die Vernetzung des Menschen mit Maschinen und dazu war die Impfung vorgesehen. Das ist keine Strategie, sondern Psychopathie mit Degradierung der überlebenden Menschen zu gesteuerten Sklaven. Ihre Fragen sind berechtigt, Ihre Definition „Irrgarten der Illusionen“ trifft es wunderbar! Halten Sie bitte durch, es dauert noch, bis die täglichen Opfer auch in den Köpfen von Hans und Emma im Kopf angekommen sind und die Dummen erkennen, dass sie im Film „Und täglich grüßt das Murmeltier“ sind… schon wieder Impfung? Was geht diesmal verloren? Fitness? Gehör? Sehkraft? Gehfähigkeit? Was kommt dazu? Demenz? Zittern? Was passiert danach? Herzinfarkt? Krebsdiagnose? Abort? Gesichtslähmung?

11:51 I sf: Die herbeigeimpfte Pandemie: Thailand und Vietnam

"..... Wir haben für die Mongolei, Thailand und Vietnam gleiche Entwicklungen: Mit dem Beginn der Massenimpfungen stellt sich eine SARS-CoV-2 Epidemie ein, die es zuvor NICHT gegeben hat. Es ist schwierig, eine solche Entwicklung zu sehen und Impfungen nicht als kausal für den Anstieg positiver Tests auf SARS-CoV-2 und an COVID-19 Verstorbener zu sehen."

Wo ist eigentlich die Laute vom Bach? Ebenso verschollen wie der inzwischen infektionswillige Drosten? HP

16:25 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von HP
Keine Bange der Lauterbach ist immer voll da man ihn braucht
https://www.morgenpost.de/vermischtes/article233303565/rki-corona-drosten-hospitalisierungsrate-zahlen-news-deutschland.html
In der Debatte um Sinn und Nutzen einer dritten Impfung hat sich SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach am Donnerstag zu Wort gemeldet. Auf Twitter teilte der Politiker eine Studie aus Israel zu Booster-Impfungen mit dem Biontech-Vakzin. Der Schutz nach einer solchen Auffrischung steige "um den Faktor 15", so Lauterbach.
In der selben Zeitung von heute ist zu lesen https://www.morgenpost.de/ratgeber/article233329489/corona-impfdurchbrueche-risiko-biontech-infos.html
Die meisten davon entfallen mit Abstand auf doppelt Biontech-Geimpfte. Diese machen zwei Drittel der Betroffenen aus. Allerdings muss man bedenken, das Vakzin von Biontech/Pfizer kam in Deutschland auch mit Abstand am häufigsten zum Einsatz.
Möge sich jeder seine eigenen Gedanken zu den 2 Meldungen machen und seine Rückschlüsse ziehen!!!

10:15 | JJ: Nachtrag zu meinem gestrigen Ivermectin Kommentar

Zur Studie der Uni Münster über Ivermectin: Kein Wundermittel gegen Covid-19 Folgendes

Eine Universität im 21. Jahrhhundert ist eine Institution, die die Aufgabe hat, politisch korrektes Wissen zu vermitteln. Das heisst nicht, dass alle, die in diesen Insitutionen arbeiten, damit einverstanden sind oder ihre Arbeit in diesem Sinne erledigen. Die überwiegende Mehrzahl der Uni-Angestellten macht eine gewissenhafte und wissenschaftlich korrekte Arbeit. Sie arbeiten aber in einer Struktur, die nach politischen Kriterien aufgestellt und ausgerichtet ist.

Die Schagzeile Kein Wundermittel gegen Covid-19 findet sich nur in der Pressemitteilung. Dies ist ein sogenanntes Strohmann Argument. Es hat nie jemand behauptet, dass Ivermectin ein Wundermittel wäre und es war auch nicht Ziel der Studie, diese Behauptung zu untersuchen.

Der eigentliche Titel der Studie lautet Ivermectin for preventing and treating COVID‐19 und es geht in dieser Arbeit nicht um eine eigenständige Studie, sondern um eine Evaluierung bestehender Studien.

Aus dem Abstrakt (meine Übersetzung):

Zielsetzungen: Bewertung der Wirksamkeit und Sicherheit von Ivermectin
Suchmethoden: Wir durchsuchten das Cochrane COVID-19 Studienregister nach abgeschlossenen und laufenden Studien.
Bei der primären Analyse wurden Studien mit einem hohen Risiko, falsch gewichtet zu sein(Bias 2 tool), ausgeschlossen. 

Wichtigste Ergebnisse
Behandlung von Menschen im Krankenhaus mit COVID-19
Wir wissen nicht, ob Ivermectin im Vergleich zu Placebo oder üblicher Behandlung 28 Tage nach der Behandlung
- zu mehr oder weniger Todesfällen führt (2 Studien, 185 Personen);
- den Zustand der Patienten verschlechtert oder verbessert
Ambulante Behandlung von Patienten mit COVID-19
Wir wissen nicht, ob Ivermectin im Vergleich zu Placebo oder üblicher Behandlung:
- zu mehr oder weniger Todesfällen 28 Tage nach der Behandlung führt (2 Studien, 422 Personen);
- sich der Zustand der Patienten 14 Tage nach der Behandlung verschlechtert oder verbessert

Was sind die Grenzen der Evidenz?
Unser Vertrauen in die Evidenz ist sehr gering, da wir nur 14 Studien mit wenigen Teilnehmern und wenigen Ereignissen einbeziehen konnten.
Es gibt nach wie vor keine ausreichenden Belege für die Wirksamkeit und Sicherheit von Ivermectin bei der Behandlung von Menschen mit COVID-19 im stationären und ambulanten Bereich.
Derzeit besteht ein dringender Bedarf an qualitativ hochwertigen Belegen, die auf RCTs (randomisierten kontrollierten Studien) basieren.

Mir scheint, die Schlagzeile der Presseabteilung hat wenig mit dem Inhalt der Studie zu tun. JJ

16:22 | Leser-Kommentar
Wertes Bachheimer-Team,
Es ist wohl angezeigt, Ihrem Autor John James zur Seite zu stehen. In all der Esoterik und Emotion hier in dieser Rubrik zeigen seine Beiträge, wie man auch sachlich argumentieren kann und sollte. Seine Argumentationshilfen vom 14.09.2021, 18:34, sind medizinisch und statistisch korrekt und jeweils mit brauchbaren Quellen belegt. Sozusagen ein Leuchtturm in stürmischer Zeit. Und auch seinen Beitrag über die Metaanalyse aus der Universität Würzburg (16.09.2021, 10:15) kann man bestätigen. Er hat den Hintergrund dieser Publikation gut beschrieben.

08:44 | corona-blog.net: Berliner Opernsängerin Bettina Ranch erkrankt nach BioNTech Impfung an Nervenerkrankung

Bekannte Opernsängerin aus Berlin berichtet auf ihrer Facebookseite von Ihrem Schicksal nach der BioNTech Impfung. Die Sängerin plagen seither eine Ataxie – Bewegungsstörung – als auch eine Facialisparese, welche das Singen bei ihr beeinträchtigt.

08:44 | Der Ketzer:
Immer mehr prominente Opfer der Impfkampagne. Kein Wunder, denn der propagierte Impfstoff ist genmanipulativ und von Toxikologen als Gift eingeschätzt, weil die im Körper hergestellten Spikeproteine ein Zellgift sind und der Impfstoff das Blut pathologisch verändert. Jene, die Blutbilder lesen können, sind ENTSETZT!!! Und trotzdem wird weiter gespritzt! Irre! Immer mehr Menschen ruinieren ihr Leben, weil sie hörig sind, brav auf Befehl das Stöckchen apportieren oder die Spritze sich reinjagen lassen, durch, wegen,  trotz, mit und an einer verbrecherischen Regierung, die einem Hygienekommunismus folgt, aus dem niemand straflos ausscheren darf.

11:53 | Leser-Kommentar zu 08:44:
Lieber Ketzer, ihre Behauptung „Jene, die Blutbilder lesen können sind entsetzt“ ist falsch!
Ich kann Ihnen versichern, daß ich als Arzt Blutbilder lesen kann, so wie viele meiner Kollegen.
Nicht ein einziger war und ist entsetzt, wenn er Blutbilder von Geimpften zu Gesicht bekam.
Weil Spikeproteine oder anderes Paranoia-„magnetisches“(!)-Nano-Zeugs das Blutbild nicht verändern.
Ich bin sehr vorsichtig bei der Verabreichung von Medikamenten, Impfstoffe eingeschlossen, aber die Impfkritik sollte nicht zur Religion ausarten.

14:40 | Leser Kommentar zum Leser von 1153
Werter Arzt, meine Oma Väterlicherseits, ist 94 Jahre alt geworden und ihre Einstellung zu den schulmedizinischen Weis(s)heitskitteln war gewesen: Hau mir bloß ab mit den janzen Quacksalbern.
Definition des Quacksalbers ist ein volkstümlicher Ausdruck für jemanden, der ohne die nötige Qualifikation und Befugnis die Heilkunde ausübt, dass heißt einen Pfuscher oder Kurpfuscher...
Also wenn hier irgendein Arzt oder Viehruloge bestätigen kann, dass das Covid-Seren-Testprogramm, sich qualifiziert und bewährt hat, wird er selbstverständlich ein Arzt sein, der ein heilendes Medikament verabreicht und damit keine dubiosen Heilmittel und -Methoden verkauft.
Zum Glück haben die Kittel Taschen, sonst wüssten manche Quacksalber nicht, in welche Tasche sie sich etwas reinlügen könnten!

18:05 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:40
Vorsicht, lieber Leser! Überlegen Sie, was Sie schreiben!
Ihre Oma hat Glück gehabt und vemutlich kaum Ärzte gebraucht. Sie hatte leicht reden.
Andere hingegen sind froh, wenn ihnen ein „Quacksalber“ ein neues Herz implantiert, wenn das alte es nicht mehr schafft.
Oder wenn der „Quacksalber“ ihr Kind nach einem Radunfall auf der Intensivstation ins Leben zurückholt.

19:00 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:05
Werter Leser, Sie haben wahrscheinlich etwas falsch verstanden.
Ein Herzchirurg und ein Kinderarzt steht hier auch nicht am Pranger der Quacksalber.
Wenn Ärzte ein unerforschtes Serum in den Körper eines gesunden Menschen spritzen und überhaupt keinerlei Erfahrung haben, ob es wirklich ein Heilmittel ist, dann sind es meiner Meinung nach Quacksalber, weil sie von dem Medikament keine Ahnung haben!

 

15.09.2021

19:22 | bild.de: „2G-Beschränkung für Kinder ist weltfremd!“

Top-Virologe Hendrik Streeck (44, Uniklinikum Bonn) rechnet mit der 2G-Regel ab! Den Plan der Berliner Landesregierung, selbst ungeimpfte Kinder nicht mehr in Restaurants, Cafés und Kinos zu lassen, lehnt Streeck ab. Dass ungeimpfte Bürger selbst mit einem negativen Test nicht mehr in Restaurants, Cafés und Kinos gehen dürfen, sieht Streeck sehr kritisch.

Weltfremdheit ist doch das einzige "Gütesiegel", dass sich die Maßnahmen der Regierungen verdient haben. Bei einer 2G-Regel werden sich halt die Ungeimpften und Ungenesen wieder zu Hause treffen, mit dem einzigen Ergebnis, dass den Betrieben diese Umsätze fehlen werden. AÖ

16:02 I tkp: Neuer AGES Bericht „Impfdurchbrüche“ bei über 60-Jährigen für Wochen 33-36 erreichen 53,45 Prozent

Die AGES hat ihre Berichterstattung über „Impfdurchbrüche“ geändert. Nun wird nicht mehr wie bisher nur Zahlen sozusagen vom Beginn unserer Zeitrechnung an genannt, also in dem Fall seit 1. Februar 2021, sondern auch für die vergangenen vier Wochen. Damit werden die Prozentsätze der Impfdurchbrüche endlich richtig berechnet.

Bin schon gespannt auf die Erklärung der Mücke vom Stein. HP

14:20 | Leser-Beitrag

Wie wäre es, wenn man bei der Flut medizinischer Fakes auch mal was Kritisches zum b.com-Mainstream posten würde?  
Zum Beispiel Folgendes, das ich jetzt zum dritten Male poste:  
Ivermectin wirkt NICHT gegen Covid-19! 
https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/pressemitteilungen/single/news/kein-wundermittel-gegen-covid-19/

20:45 |  Replik JJ

Der Leser, der meine Bemerkung zu Ivermectin kritisierte, hat zum Teil Recht, ich hätte natürlich schreiben sollen: Das Medikament Invermectin scheint hingegen sehr wohl zu funktionieren, wenn sie zur rechten Zeit und in der richtigen Dosis verabreicht wird. Nur, es ist kein Gegenargument zu sagen: die Behauptung, sie funktioniere, sei noch dünner und dürftiger.

Ich bin kein Virologe, ich kann das Phänomen Covid nur mittels der von den Behörden veröffentlichten Statistiken analysieren. In dem von mir verlinkten Artikel über Ivermectin wurde eine graphische Korrelation zwischen Verwendung /Nicht Verwendung von Ivermectin und Todesfällen in Afrika dargestellt und der Vorsitzende der Tokioter Ärztevereinigung zitiert, der in einer Pressekonferenz verkündete, Ivermectin sei eine sichere und wirksame Behandlung für Covid-Infektionen ist, und empfahl, dass alle Ärzte in Japan sofort mit der Behandlung von Covid-Patienten mit Ivermectin beginnen sollen.

Darüber hinaus gibt es eine weitere Korrelation mit Indien. Manchen Bundesstaaten wie Uttar Pradesh begannen am 10.05.2021 Ivermectin einzusetzen– Ergebnis war eine Reduktion der Fälle um 95% und der Todesfälle und 46%. Andere wie Tamil Nadu folgten dem Beispiel Europas und der USA und haben die Verwendung verhindert – Ergebnis war eine Reduktion der Fälle um 21% und keine Reduktion der Todesfälle.

Hier ist eine sehr ausführliche Anaylse der Folgen dieser Entscheidungen
https://www.linkedin.com/pulse/role-ivermectin-monumental-decline-covid19-cases-vicente-md

Wir sehen hier eine statistisch höchst unwahrscheinliche Korrelation zwischen Ivermectin und der Entwicklung der Covid Pandemie in verschiedenen Afrikanischen Staaten und Indischen Bundesstaaten, falls es nur eine Korrelation und keine Kausalität ist. Viel wahrscheinlicher ist eine Kausalität und wenn wann man argumentieren möchte, dass Ivermectin bei der Entstehung dieser Korrelation keine Rolle spielt, dann muss man einen anderen Faktor nennen, der in Zambia und Delhi wirkt, aber nicht in Mozambique und Tamil Nadu.

Letzte Bemerkung: laut Medienberichten hat Ivermectin keine unerwünschten Nebenwirkungen, die entfernt vergleichbar wären mit Long Covid oder mRNA Impfschäden. Als Nichtmediziner kann ich das natürlich nicht bestätigen. Aber, es wird in Europa routinemäßig gegen Malaria und Krätze eingesetzt, nicht aber gegen Covid. Wenn es wirkungslos ist gegen Covid, warum ist sein Einsatz in Europa verboten? Behauptet wird, es wirke ohnehin nur, wenn es in den ersten 5 Tagen nach einem positiven Test genommen wird, nach einer Hospitalisierung wäre es schon zu spät. Warum hat die europäische Medizin nicht eine Studie mit Freiwilligen am Beginn ihrer Quarantäne organisiert? Freiwillige für experimentelle Impfungen findet man zu Tausenden, aber nicht für ein erprobtes Malaria Medikament? Das ist alles sehr seltsam. JJ

Lieber Leser, was ist Fake und was ist kein Fake?  Die Frage stelle ich mir jeden Tag.  In meinen Umkreis ist keiner an Covid erkrankt, in meinem Umkreis ist auch keiner an einer Impfnebenwirkung erkrankt oder verstorben.  Was für mich kein Fake ist, dass ich mich jeden Tag rechtfertigen muss, warum ich gesund bin und trotzdem einen Test brauche, warum ich nicht geimpft bin und warum ich ab heute nicht mehr in die Nachtgastro gehen kann (auch wenn ich die Erlaubnis von Dr. Spatzi habe).
War es zu Beginn noch Fake, dass dieser Virus aus dem Labor stammt, so ist es heute sogut wie bestätigt.
War es zu Beginn noch Fake, dass wir weggesperrt werden ... und dann saßen wir im Lockdown.
Was ist die Wahrheit?  Wir werden es in 10 oder 20 Jahren wissen, wenn die Impfnebenwirkungen sichtbar geworden sind ... oder auch nicht. TS

14:53 | Leserkommentar zu 14:20

Das ist schon eine sehr dünne Geschichte:

Aus diesem "Review": Das Ergebnis: Der jetzt veröffentlichte Cochrane Review fand keine Hinweise darauf, dass Ivermectin den Zustand von Erkrankten verbessert oder die Zahl der Todesfälle reduziert – verglichen mit einer Standardbehandlung oder einem Scheinmedikament (Placebo). Auch eine SARS-CoV-2-Infektion verhindern kann das Medikament nach den aktuell vorliegen Erkenntnissen nicht. Allerdings ist die Beweislage aktuell sehr dürftig und erlaubt keine endgültigen Aussagen.

16:04 | Der Kolumbianer
ich habe keine Ahnung von diesem Medikament, aber wie kann es sein, dass die Infektionszahlen in Indien, nach dessen Einsatz, rapide gesunken sind? Wir sprechen von Indien! Dem Herkunftsland der hochgefährlichen Indien-Mutante, auch Deltavariante genannt. Liegt es vielleicht an der Impfquote von 2%? Oder doch eher, weil die Leute dort Hygiene gross schreiben und die AHA-Regeln befolgen?

16:11 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:53
Aber zu behaupten „Das Medikament Ivermectin funktioniert hingegen sehr wohl“ wie es gestern der grüne Kommentator JJ gemacht hat, ist noch dünner und dürftiger.
Aber was soll‘s, heute ist jeder Virologe und behauptet auch bei komplexen Medizinthemen was er will, ganz egal ob er Hauptschulabsolvent oder Mediziner ist.
Die Community glaubt es nur zu gerne, wenn es ihrem Bauchgefühl entspricht.
Aber Bauchgefühl hat nichts mit Wissenschaft zu tun.

16:29 | Die Leseratte
Ich halte mich da auch gerne an die Statistik. Die Verlaufskurven in Indien haben ziemlich deultich gezeigt, wie die Fälle schlagartig zunahmen, als es KEIN Ivermectin mehr gab, dafür aber die Impfung. Korrelation oder Kausalität? Keine Ahnung, aber stutzig macht das schon. Desgleichen in Afrika, wo alle Staaten, die von Flussblindheit betroffen sind, ohnehin Ivermectin verabreichen und es deshalb auch gegen Covid einsetzen. Mir ist jedenfalls nicht zu Ohren gekommen, dass die Zahlen dort explodieren, dass die Menschen umfallen wie die Fliegen, von Massengräbern oder dass es Hilferufe gäbe wegen völlig überlasteteter Gesundheitssysteme. Da es auch in Afrika heutzutage Medien, TV und Internet gibt, macht auch das stutzig. Dass es auch in Lateinamerika in großem Stil eingesetzt werden soll ist mir neu, von dort gab es letztes Jahr Meldungen unter Hydroxichloroquin bzw. CDL.
Diese Studie wurde gefördert vom Cochrane Institut. Cochrane Deutschland ist eine Stiftung und wird hauptsächlich gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit und vom Universitätsklinikum Freiburg. Hmmm. Sicherlich völlig uneigennützig und ergebnisoffen.

16:30 | Leser-Kommentar
"Ja, wer will kann den Erkenntnissen der Uni Würzburg Glauben schenken. Was sind schon Ergebnisse, die aus Süd- und Mittelamerika, den USA, Afrika und Indien berichtet werden, von namhaften Medizinern, sowie von Medizinern direkt an der Front. Sie können die positive Wirkung von Ivermectin belegen, speziell in Verbindung mit dem sogenannten "early treatment".
Aber auch die Studienlage ist ganz offensichtlich auf Seiten Ivermectin. Hier ein Link zu den Studien .... https://c19ivermectin.com"

16:59 | Leser-Kommenmtar zum Kommentar von 16:30
Werter Leser, ich gebe gerne zu, das eines nicht begreife. Was hat ein Entwurmungs-Mittel mit Viren usw. zu schaffen ? Genauso könnte ich sagen, ich trinke Klosterfrau Melissengeist, das hilft gegen das Virus, weil eben die Menschen daran gesunden bzw. die Auswirkungen werden nicht so schlimm ? Wobei man anmerken kann, sowas nennt dann Wissenschaft,
das zeigt ja nur, das sie eigentlich nur realtiv was wissen ? Vielleicht helfen auch Schweden-Kräuter, denn wie soll man das denn anders sehen, wenn es keine Studien darüber gibt ? Da gewinnt "belegen" eine ganz neue Dimension.
Vielleicht wäre, wild rumexperimentieren die bessere Umschreibung dafür ? Früher nannte man das Quacksalber ?! "Wie spielt man Quacksalber von Quedlinburg? In jeder Runde braut jeder Quacksalber genau einen Trank. Hierzu zieht jeder Spielern so lange Zutaten aus seinem Zutatenbeutel, bis er den vermeintlich besten Trank gebraut hat. Mit den Einnahmen aus gelungenen Tinkturen kann dann jeder Spieler neue, kostbarere Zutaten auf dem Basar von Quedlinburg erwerben."

18:00 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:30
Eben, das ist es, was ich oben meinte. Kommentare wie „…Wer will, kann einer Uni Würzburg Glauben schenken…“ sprechen für sich. Manche scheinen eine Uni Würzburg mit einer Würstelbude zu verwechseln(klingt ja würzig), ansonsten kann ich mir derartige Kommentare nicht erklären.
Man glaubt irgendwelchen Studien aus der Pampa eher als die einer deutschen Universität. Modern Times…

18:07 | Leser-Kommentar zu den Kommentaren von 16:11 und 16:59
Es ist immer wieder amüsant, wie wissenschaftsgläubig und im Grunde strunzdumm selbst noch viele bachheimer-Leser sind. Tun solche Kommentare eigentlich weh ? Wissenschafts-Nutten gibt es in jeder Fachrichtung, im medizinischen und Pharma-Bereich gibt es fast nur noch solche, "Follow the money" sollte die erste Devise sein. Und danach der gesunde Menschenverstand, der weit über 90 % den Deutschen systematisch abkonditioniert wurde. Wie kann es auch sein, dass ein "Entwurmungs-Mittel" gegen ein sogenanntes Virus, dass nach den Koch´schen Postulaten immer noch nicht isoliert wurde, obwohl dafür schon über 200.000€ ausgelobt wurden, die man ja mal schnell abgreifen könnte, hilft ? Dagegen kann nur eine Gen-Therapie helfen... Und dann immer diese Birnen, die der "Wissenschaft" fröhnen. Denen empfehle ich mal das Buch über Wissenschafts-Lügen, an viele von denen "glauben" viele immer noch. Immer schön den Dogmen und Ideologien folgen, bloß nicht das eigene Gehirn einschalten, es lebe das betreute Denken :-)))

18:15 | Das Maiglöckli
Habt ihr das nötig, euch hier zu zerfleischen wegen ivermectin? Habt ihr sonst nix zu tun?
Die einen haben geschrieben, dass es ihnen half, 0,2 mg/kg KG zu Beginn einer Infektion oral eingeworfen, 5 Tage lang, die Uni WÜ sagt nein. Mir ist scheißegal was wer sagt. Ich bild mir meine Meinung selber, ich würd´s nehmen, weil schlimmer als die Gentherapie kanns nicht sein, ABER, wer es nicht will, solls lassen/dürfen/ können/wollen - diese Toleranz gebe ich gerne bei voller Eigenverantwortung.

18:17 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:59
Aber an das Virus glauben sie ganz fest? Das ist auch nur ein Narrativ, sozusagen das Ursprungs-Narrativ, auf das alle anderen aufgebaut sind. Bisher hat immer noch niemand dieses Virus isoliert, richtig? Witzig, dass Sie zwar an der Behandlung zweifeln, aber nicht an der Ursache.
Ivermectin ist ein Mittel gegen Parasiten, sowohl menschliche als auch tierische. Das sog. Virus stammt angeblich aus einem Tier. Vielleicht sind Viren eine spezielle Form von Parasiten? Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass z.B. die Mitochondrien in unseren Zellen ursprünglich Viren waren, mit denen wir in Symbiose lebten und sie irgendwann fest eingebaut haben. In unserem Darm leben Unmengen an Bakterien (in wechselnder Zusammensetzung), ohne die wir unser Essen nicht verdauen könnten. Hin und wieder fangen wir uns Viren ein, die heftige Durchfälle auslösen können. Tut das Corona-Virus angeblich auch. Wer weiß, welche Natur dieses Virus tatsächlich hat und warum ihm Parasiten-Mittel schaden?

18:21 | Leser-Kommentar
Die Meldung, es wirke nicht, ist klare Irreführung.

1. steht sogar in der Studie, dass es wirkt; nämlich ähnlich gut, wie eine Standardbehandlung oder Placebo. Es gehört jedoch zur Täuschungsstrategie der "NWO-Satanisten", zu suggerieren/argumentieren, ein Placebo-Analogeffekt sei quasi gleich Nichtwirkung. Doch ist es vielmehr so, dass man das Regulationgeschehen "Krankheit" (in diesem Fall eine "atypische" Lungen- und Atemwegsproblematik) sowohl biochemisch als auch psychisch angehen kann. Eine Placebogabe ist eine psychologische Intervention, und dass die gut funktionieren (können)
zeigen z.B. die glühenden Münzen, die unter Hypnose keine Brandblasen auf der Hautstelle erzeugen u.ä.
Das ist so altbekannt wie trivial, dass es eher ein Wunder ist, dass man dem Publikum in einem anderen Kontext immer noch verkaufen kann, placebo-gleiche Effekte bedeute Nichtwirksamkeit. In diesem Zusammenhang bedeutet "Standardbehandlung" übrigens auch psychische Intervention; was wiederum im Grunde das bedeutet, was wir zu Erkältungen und grippalen Effekten (davon handelten ja die Studien; nicht von schweren "aytypischen Pneunomien" ) lange wissen: es gibt im Grunde nichts, das die Regulation wirklich deutlich beschleunigt.

2. Ivermectin wirkt, weil es als "Wurmmittel" auch (sozusagen by the way) antibakterelll bzw. biozid wirkt, denn es blockiert bestimmte Ionen-Kanäle in Zellwänden auch von Bakterien - was den Regulationsprozess unterstützt, weil das System so weniger Arbeit hat, denn die systemische Imbalance betrifft auch das bakterielle Millieu in den entsprechenden Körperregionen.
DASS es wirkt, ist ein Nebenbeleg dafür, dass COVID keine Virenerkrankung ist, sondern - ich wiederhole es immer wieder - ein spezifischer Regulationsprozess mit vielfältiger Atemwegs-Symptomatik, dem man nur via Tests und Zuschreibung dann das Label "Covid 19" verpasst hat.
Nicht umsonst gibt es keine wissenschaftlichen Nachweise, dass die Einbringung von Viren (egal, ob Rhino-, Corona-, Herpes-, Masern-, Respiratory Syncytical Virus, Adeno- oder wie sie sonst heißen; es gibt mindestens 200 für Erkältungen!!) in einen halbwegs gesunden!! menschlichen Körper diesen krank macht. Wahrscheinlich ist es eher so, dass diese Viren (oder jedenfalls viele von ohnen) im Zuge der "Krankheit" erst entstehen bzw. eigentlch nur Proteinbruchstücke sind, die durch "Alignement" dann zu einem Virus befördert werden, dem man
schließlich den Verursacherstatus zuweist (Korrelation wird als Kausalität ausgegegeben). Auch deshalb wollen die NWO-Statanisten buchstäblich auf Teufel komm raus jetzt alle impfen: weil Viren auch nach gain-of-function Manipualtionen nicht gut genug funktionieren.

3. Die pure Wissenschaftlichkeit, die sich die Cochrane-Leute immer auf die Fahnen schreiben, gibt es praktisch nicht. "Wissenschaftlichkeit" ist wie alles andere ein Konzept, das graduell mehr oder weniger verwirklicht wird. Im Falle von Corona gar nicht, weil schon die Prämissen und Vorausetzungen nicht wissenschaftlich begründet sind. Wenn aber die Grundlagen nicht wissenschaftlich begründet sind, können logisch zwingend auch irgenwelche Ableitungen und Nachbetrachtungen nicht wissenschaftlich sein.
Die Studien zeigen deshalb auch nur, dass ein Biozid wie Ivermectin, das die Chlor-Ionen-Kanäle blockiert (ähnlich könnte übrigens Chlordioxid (CDL) wirken) hilfreich bei Erkältungsproblematiken ist. Und zwar etwa ungefähr ebenso hilfreich wie "ärztliches Kümmern" ohne Wirkstoffe. Wobei man sowieso schauen muss, mit welchen Dosierungen, die Studien
gearbeitet haben. Analog zum NWO-Satanisten Churchill könnte man sagen: Ich glaube nur der Wissenschaft, die ich selbst veranstaltet habe.

18:39 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:07
Lieber Leser, das Gehirn einschalten wäre eine gute Idee, sollte aber besser unterbleiben, wenn selbiges nix Gscheits gelernt hat.

18:59 | H. Lohse
....Man glaubt irgendwelchen Studien aus der Pampa eher als die einer deutschen Universität.
Genau so schaut die Realität aus, weit mehr als 80% der Massen um uns herum können nur eines: Klugscheissern !!! Die Mailänder Virologin Prof. Maria Rita Gismondo, eine der Besten weltweit, hat es bereits im Sommer 07/2020 erfahren und zu spüren bekommen. Sie hat die Wahrheit öffentlich ausgesprochen, dazu noch in Deutschland auf dem C.-Symposium im Deutschen Bundestag in Berlin https://m.youtube.com/watch?v=6yf2N_LCSiw
Eingeladen hatte seinerzeit nicht die Partei deren Hofnarren gegen Geld das ganze Land verunstaltet haben, - das Symposium war mit namhaften Juristen, Medizinern und Wirtschaftwissenschaftlern besetzt und es wurden da bereits Stimmen laut, das C. den Regierenden geradezu in die Hände gespielt wurde. Im Ergebnis allerdings schlechte Nachrichtenfür Prof. Gismondo, - 387 Jahre nach Galileo Galilei musste die Mailänder Virologin wesentliche Teile ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Cov-19 widerrufen. Im Gegenzug sollte sie die Stelle als Laborleiterin im Luigi-Sacco-Uniklinikum vorläufig behalten, -vorläufig !
Einen ehrenvollen Abschied und die Sicherheit ihrer Familie gab's gratis dazu. Woher weis ich das so genau,-na klar von Hempel's Liebhaber, seiner Frau.....der lag unter dem Bett und hat seinerzeit in einen vier Augen Kontakt ohne Öffentlichkeit gut zugehört. Ach ja, wo ist Frau Prof. Gismondo eigentlich aktuell, -vielleicht gibt es ja unter den b.com'lern einen, einen richtigen Liebhaber ?

12:48 | bild.de: 2G in der Hauptstadt beschlossen

Wer in Berlin noch nicht gegen Corona geimpft ist, könnte es künftig schwer haben, in ein Restaurant oder eine Veranstaltung zu kommen. Grund: Anbieter dürfen künftig zum 2G-Modell wechseln.Geimpfte und genesene Menschen in Berlin können in der Corona-Pandemie also mit weiteren Erleichterungen rechnen.

Berlin gilt ja als arm und - warum auch immer - als sexy. Bald wird Berlin "dank" derartiger Maßnahmen bettelarm sein, von der angeblichen Sexiness wird dann garantiert nichts mehr übrig sein. AÖ

11:23 | bild: Brisantes Geheim-Papier: Plant die Regierung neue Corona-Einschränkungen?

Die Bundesregierung bereitet sich offenbar auf einen neuen Teil-Lockdown vor!
Es gebe ein „großes Ausfallrisiko für Messen und Ausstellungen aufgrund coronabedingter Beschränkungen“. Grund seien die „wieder stark ansteigenden Inzidenzen und die stagnierende Impfbereitschaft sowie der Beginn der kühleren Jahreszeit mit leichterer Virusverbreitung“, heißt es weiter aus dem Geheim-Papier des Finanzministeriums.

Der Nachwahl-Lockdown ist im Anrollen, begründet im Finanzministerium mit der Inzidenz, eine Maßzahl, die eigentlich ad acta gelegt wurde! TB

09:54 | grossefreiheit tv: Risikobewertung der Corona-Impfstoffe - Dr. Wolfgang Wodarg

Bei einer von der Ärztekammer akkreditierten Veranstaltung der Bürgerinitiative Menschen – Freiheit – Dialog und dem Netzwerk freie Psychotherapeuten e.V. hat Dr. Wolfgang Wodarg vor u.a. Ärzten, Psychotherapeuten und Rechtsanwälten über die Risikobewertung der Corona-Impfstoffe referiert. Das Interview mit Publikumsfragen folgt in den nächsten Tagen.

Gratulation an Deutschland!
Solch ein Vortrag unter der Beiteiligung der Ärztekammer wäre in Österreich derzeit unmöglich! Zu sehr fühlt sich der österr. Ärztekammerpräsident den Pharma/Impf-giganten verpflichtet! TB

16:17 | Der Kolumbianer
Bravo, Dr. Wodarg! Es ist mir absolut schleierhaft, dass Leute diesen grundehrlichen Experten als gefährlichen Verschwörungstheoretiker sehen. Wie ist es möglich, dass ca. 80% der Deutschen nicht ihm, sondern Unsympathen wie Spahn, Wieler und Lauterbach vertrauen. Dafür bräuchte man nichteinmal Intelligenz, sondern einfach nur eine gesunde Menschenkenntnis.

09:34 | n-tv: Noch mehr Infizierte nach 2G-Party in Münster

Trotz 2G-Bedingungen haben sich bei einer Party in Münster mittlerweile bereits 72 Besucher mit Corona infiziert. Weitere Ansteckungen sind wahrscheinlich, sagt die Stadtverwaltung. Verstöße vonseiten der Clubbetreiber oder bei den Impfnachweisen können bisher nicht festgestellt werden.

Kommentar des Einsenders
Da sind also 72 «Impfdurchbrüche» zu verzeichnen. Es scheint so, als ob die Zauberlehrlinge, ohne Respekt und Demut vor der Natur, schnell mal in Abwesenheit des Meisters was aus dem Werkzeugkasten zusammengerührt haben, sogenannter Impfstoff, und dies der Obrigkeit als «Stein der Weisen» für viele viele Taler verkauft haben. Doch nun kann man die Büchse der Pandora plötzlich nicht mehr schliessen.

16:16 | Leser-Kommentar
Mag sein werter Leser, man kann es nur in Echtzeit erleben. Schauen wir mal, wo wir im Mai 2022 stehen, falls noch etwas steht ?!

14.09.2021

19:25 | transparenztest/EMA: Update 3.9.: 262.383 der 904.534 Verdachtsfälle Covid Impf-Nebenwirkungen sind schwer

Die gemeldeten Verdachtsfälle für Nebenwirkungen für die vier in der EU bedingt zugelassenen Covid Impfstoffe liegen nach nur 8 Monaten rekordverdächtig hoch. Auch bei bisher noch wenig geimpften Kindern werden schwere Nebenwirkungen und erste Todesfälle gemeldet. Die Europäische Arzneimittel Agentur EMA listet derzeit 904.534 personenbezogene Verdachtsfälle mit insgesamt 3.478.979 einzelnen Nebenwirkungen zu den Covid Impfstoffen (Stand 03.09.21). Knapp ein Drittel davon sind als schwer kategorisiert.

Die vierzehntägige Horrorshow der EMA-Einmeldungen mit dem Dauerverweis, dass es sich bei den Meldungen um eine Schwankungsbreite zwischen 1-10% handelt, die tatsächlich gemeldet werden.  Die Todesfälle in unmittelbarem Zusammenhang schauen wir uns demnächst wieder an. Jedenfalls sind die Zahlen besorgniserregend. OF

20:04 | Antwort auf den Leser von 1941

Ich danke dem Leser von 19:41 für seine Replik. Ihr Standpunkt ist klar, sie warten ab, wie im Jahr 1940, bis die Politik Sie holt und mit Gewalt zwingt, entweder mitzumachen oder in ein Lager zu gehen. Vielleicht liegt es wirklich an meiner Insel, aber ich teile Ihre Meinung nicht. Wenn es so wäre, bräuchten wir keine Alternativen Medien und keine Suche nach der Wahrheit, so unbeholfen sie auch sein mag, und auch keine Demokratie. Ich finde ihren historischen Vergleich, milde gesagt, etwas übertrieben, gebe aber zu bedenken, dass ihr Kommentar um 1941 gepostet wurde. JJ

PS. Vielleicht haben Sie mich missverstanden. Von Offensive habe ich gar nicht geschrieben. Im Gegenteil, mir geht es darum, da man sowieso in der Defensive ist, wie kann und soll man sich in dieser Situation verhalten, um seine Rechte zu bewahren, ohne die Impfbefürworter zu reizen.

18:34 | Kommentar JJ über die Situation der Ungeimpften

Meiner Meinung nach müssen die Ungeimpften beginnen, sich zu verteidigen, bzw. wehren. Die Option, sich zurückziehen, schweigen und abwarten, wird in den kommenden Wochen für die meisten berufstätigen Ungeimpften keine gangbare Option sein. Es wird jeden Tag klarer, dass die Politiker die Ungeimpften als Sündenbock für negative Entwicklungen in der Gesundheitspolitk positionieren wollen und diesen die Verantwortung dafür zuschieben wollen. Die Ungeimpften müssen jetzt beginnen, im beruflichen und privaten Umfeld ihre Position zu erklären, um nicht in der Defensive zu geraten.

Es gilt zuerst eine Frage zu beantworten: will man im kommenden Winter dem Virus mit oder ohne Impfung begegnen? Aufgrund der Durchbruchsinfektionen bei ungetesteten Geimpften kann man nicht damit rechnen, ohne Infektion den Winter zu überstehen.

Hat man die Entscheidung getroffen, die Impfung abzulehnen, stellt sich dann die Frage, wie kann man diese Entscheidung in der Öffentlichkeit vertreten. Grundsätzlich sollte man versuchen, die Impfbefürworter nicht zu verärgern oder zu Gegnern zu machen. Ganz im Gegenteil, man sollte deeskalierend vorgehen, aufklären und informieren.

Folgende Argumente könnte man anführen:
1. Betonen, dass letzten Endes alle dasselbe wollen, ein Ende der Pandemie und eine Rückkehr zur Normalität.
2. Darauf hinweisen, dass von den Ungeimpften wenig Gefahr ausgeht. Diese werden regelmäßig getestet und sobald eine Infektion festgestellt wird, kommen sie in Quarantäne. Die Geimpften hingegen werden nicht getestet, können aber sich trotzdem infizieren, auch asymptomatisch. Sind sie asymptomatisch infiziert, können sie über längere Zeit andere infizieren, Geimpfte und Ungeimpfte. DIeser Punkt ist besonders wichtig beim Gespräch mit dem Arbeitgeber, die grössere Gefahr für den Betrieb geht von ungetesteten Geimpften aus. Als Beispiel kann man das Forum Alpbach anführen.
https://www.diepresse.com/6025421/schlechtes-krisenmanagement-covid-frust-in-alpbach

Es ist inzwischen von der Wissenschaft akzeptiert, dass Geimpfte den Virus verbreiten können (siehe folgenden Artikel):
https://www.deutschlandfunk.de/corona-impfungen-koennen-geimpfte-andere-menschen-weiter.709.de.html?dram:article_id=495266

Dass Geimpfte asymptomatisch sich infizieren können, gibt das öster. Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen (BASG) implizit zu, wenn es schreibt:

Eine Infektion mit SARS-CoV-2 nach einer COVID-19-Impfung, ohne erkennbare Erkrankung mit Symptomen, wird derzeit nicht als Impfdurchbruch eingestuft, da die aktuell zugelassenen COVID-19-Impfstoffe zur Verhinderung von Erkrankungen entwickelt wurden.
https://www.basg.gv.at/fileadmin/redakteure/05_KonsumentInnen/Impfstoffe/Bericht_BASG_Nebenwirkungsmeldungen_27.12.2020-11.06.2021.pdf (seite 4)

3. Die offiziellen Statistiken unterschätzen die Gefahr von Durchbruchsinfektionen, zum einen weil die Definition einer Durchbruchsinfektion mangelhaft ist, aber auch weil die falsche Zahl als Grundlage für die Berechnung dient.

Wie Peter Mayer in folgendemem Blogeintrag zeigt, verwendet die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) als Grundlage für ihre Berechnung die Gesamtzahl der Fälle seit 01.02.2021, als die Impfquote noch bei Null war. Die wahre Größenordnung der momentan stattfindenden Durchbruchsinfektionen erkennt man nur, wenn man Zahlen aus jüngster Vergangenheit verwendet. Laut Mayer gibt es bei den Pensionisten nach dieser Berechnung eine Durchbruchsquote von 40% plus in Österreich.

https://exxpress.at/trotz-hoher-durchimpfungsrate-alarmierend-hohe-infektionszahlen-in-israel
https://tkp.at/2021/09/12/impfdurchbruch-in-altersgruppe-60-plus-in-oesterreich-52-und-in-deutschland-42/

4. Die Impfung funktioniert nicht. In allen Ländern mit hohen Impfraten steigt die Fallrate rasant an. Dies vermutlich aufgrund der Durchbruchsinfektionen. Ebenso steigt die Anzahl der hospitalisierten Geimpften.

https://tkp.at/2021/09/11/public-health-england-bericht-im-august-betreffen-73-der-todesfaelle-geimpfte-bei-71-impfquote/
https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20212/in-englands-krankenhaeusern-sterben-die-geimpften

5. Das Medikament Invermectin scheint hingegen sehr wohl zu funktionieren, wenn sie zur rechten Zeit und in der richtigen Dosis verabreicht wird.  Das Medikament darf in der EU und USA gegen Krätze eingesetzt werden, nicht aber gegen Covid.

https://uncutnews.ch/das-ueberzeugende-argument-gegen-den-covid-mrna-impfstoff/

6. In Anbetracht der obigen 5 Punkte ist das Risiko eines Impfschadens zu hoch. Die Hersteller übenehmen keine Haftung, warum soll der Endverbraucher alle Kosten und Risiken der Impfung tragen? Wenn die Impfung tatsächlich funktionieren würde, müsste die Politk diesen Druck nicht ausüben und die Statistiken nicht verschleiern (die AGES Berichte sind zum Teil nicht mehr zugänglich).

https://www.blautopf.net/index.php/politik/politik-corona/item/198-ema-datenbank-gemeldete-todesfaelle-und-nebenwirkungen-nach-impfung

Abschliesend möchte ich anmerken, dass in einem Gespräch man nicht versuchen soll, sein Gegenüber zu bekehren. Es reicht, wenn man seinen eigenen Standpunkt erklären kann und den Anderen zum Nachdenken bringt. Vielleicht denkt er auch nach dem Gespräch weiter nach und stellt seine eigenen Nachforschungen an.

Ich würde auch von einem Versuch abraten, mittels Statistiken einen rhetorischen Sieg erringen zu wollen. Erstens hat man sie im Gespräch nicht zur Hand, zweitens, aus dem Kontext gerissen sind sie wertlos.

DIe Geimpften müssen einfach einen Dialog beginnen, in dem die Argumente der Impfskeptiker diskutiert werden (müssen). Das Schlimmste an den Lockdowns war das Verstummen der Gespräche und das Ausbleiben eines Meinungsaustausches. JJ

19:41 | Leser-Kommentar zu 18:34
Sorry werter JJ, wir sind schon in der Defensive. Durch die Maßnahmen zumindest in Deutschland. Durch den Inz. 35 kommt man als Ungeimpfter ausser Handel, irgendwo mmehr rein. Weder in Vereine, noch Fittniss, Restaurant usw. Dann sagen sie mir bitte, warum man Offensive gehen soll ? Das ist doch selbsterklärend ? Oder meinen Sie, ich bettel mache einen Selbsttest um z.B. der läuft gerade heute, auf eine Hauptversammlung meines Vereines zu gehen. Wo dann geprüft wird ob mein mein Test ok ist, und das wird dann noch schriftlichlich festgehalten ?!
Herrgott noch mal. Erkäre ich dann in einer Pause, liebe Vereinsmitglieder, aus persönlichen Gründen, lasse ich mich nicht impfen ? Jetzt kommt Herbst und Winter, und man kann mit großer Wahrscheinlichkeit annehmen, das der Inz. nicht längee unter 35 fällt. Auf meinen Sport gesehen Indoor, mit dem Inz. muss 7 Tage unter 35 sein, bis ich wieder ohne Test reindarf. Ich muss nicht mich nicht selbsterklären.

Mein ungeimfpter Edeka-Kontakt muss jeden Tag arbeiten gehen, obwohl ungeimpft und läuft jeden Tag voll im Landen rum. Ich will nicht ausschweifend werden, wir haben schon längst den Stempel weg, was soll da noch erklären ???
Was für Offensive, wenn Dein Umfeld sagt, warum lässt Du Dich nicht impfen. Auf welcher Insel laufen Sie rum werter JJ ? Wenden Sie sich an Merlin, vielleicht kann Ihnen dieser erklären, das es unklug wäre, das Massenbewusstsein zu reizen. Der einzige Grund weshalb wir noch nicht pflichtverarztes wurden, ist das man zuviele Gesetze brechen müsste, und das zudem viel Geld kosten würde. Doch das ist kein Garant.

Man nimmt so gut, wie es für einen möglich ist, aus dem Spiel. Setzt sich an die Themse und wartet ab. Oder meinen Sie, es ist dienlich aufzubegehren ? Beispiel, sicher hinken die immer werter JJ. Doch wäre es dienlich für einen sich z.B. Anfang 1940 laufend zu outen, ich bin gegen den Krieg ? Wenn einer meinen Standpunkt haben will, dann soll er fragen.
Ich habe selber für mich erlebt, selbst am Anfang der Corona-Geschicht, wenn man seine Meinung kundtut wo man landet. Die Impfung ist doch nicht schlecht, Du bist ein Miesepeter, wenn Du sagst es gäbe hier Gefahren. Habt Ihr immer noch nicht begriffen, das Massenbewusstsein bzw. Meinung, Realität erschafft ?

Alles hat seine Zeit, ich habe genauso wie mit dem Geldwesen, mein Pulver verschossen. Und ist es nicht genug, da ich ja inzwischen durch mein Verhalten zeige, was mein Standpunkt ist. In was für eine Offensive soll ich da gehen, ich bin doch längst in Offensiv, weil ich ich mich verweigere, mich impfen zu lassen !!!

Ich bin mal wieder sowas von angetan... Wenn Ihr mich wollt, müsst ihr mich schon holen...

17:55 | tkp: Israels Gesundheitsminister in heißes Mikro: „Es gibt keine medizinische oder epidemiologische Rechtfertigung für den Covid-Pass“

Manchmal ist es ungünstig Gespräche vor einem eingeschaltetem Mikrophon zu führen, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Israels Gesundheitsminister sagte einem Kollegen auf eine Frage zum Grünen Pass, dass der Zweck des Passsystems lediglich darin bestehe, die Bürger unter Druck zu setzen, damit sie sich impfen lassen.

Haben wir gestern u.a. auch wieder aufgefrischt das Thema, jetzt sagt es auch der Israelische Gesundheitsminister...! Wobei die Schlussfolgerung wohl nicht so ganz stimmt, denn die Spritze legitimiert erst den green pass als multifunktionales Kontrollelement! Ohne C-Hype und Erlösung durch Stich würde doch kaum einer sich diesem Digitalfaschismus unterwerfen...!? OF

12:46 | aerzteblatt-sachsen.de: Wissenschaftsleugnung – ein Kommentar aus Sicht derEvidenzbasierten Medizin

Sind Karl Lauterbach, Wolfang Schäubleund andere Politiker Wissenschaftsleugner? Anfang Juli 2021 fordern sieeine COVID-19 Impfung aller Kinder, obwohl die wissenschaftlichen Fachexperten der Ständigen Impfkommission (STIKO) nach dem Stand der Wissenschaft eine solche Indikation nur inAusnahmefällen sehen.

Ein hervorragender Text, der den Befürwortern wie Skeptikern und Gegnern einer Impfung gleichermaßen ins Gewissen redet. Eine Abrüstung der Worte und eine - der Sache angemessenen - Relativierung, d.h. Einordnung der eigenen Argumente, Thesen und Ansichten würde der Gesellschaft sehr gut tun. Dafür müssten aber alle von ihrem hohen Roß herabsteigen, gerade auch die Wissenschaftsgläubigen, die doch allzu oft gerade deswegen zu Wissenschaftsleugnern werden. AÖ

10:06 | Leser-Zuschrift "Pandemie der Ungeimpften"

1.) Alle Patienten die ins Krankenhaus eingeliefert werden, werden auf das Corona Virus getestet.
2.) Landet der ungeimpfte Patient auf der Intensivstation und würde er bei einem schweren Unfall oder Krankheit positiv aus das Corona Virus getestet, ist er ein Corona Patient, obwohl er keine Corona Symptome hat.
3.) Landet der geimpfte Patient auf der Intensivstation und würde er bei einem schweren Unfall oder Krankheit positiv aus das Corona Virus getestet, ist er kein Corona Patienten. Er ist nur ein Patient der einen schweren Unfall oder eine schwere Krankheit hat.
Verstirbt aber dieser Patient an den Folgen seines Unfalls oder Krankheit zählt er als Corona Toter weil er mit Corona verstoben ist und nicht an Corona.

Schlussfolgerung: "Die Zahl der ungeimpften muss so steigen". "Die Zahl der Corona toten muss steigen". Hier habe ich alles noch mal mit Quellen belegt!
COVID-19: Surveillance und Studien am RKI
Das RKI stützt sich in der Bewertung der Lage auf unterschiedliche Surveillance-Instrumente, Modellierungen und Studien. Teils wurden dabei bestehende Systeme ausgebaut, teils neue Systeme etabliert.
Zum Beispiel mit dem DIVI
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Projekte.html

DIVI Intensivregister: Webseite zur deutschlandweiten Echtzeiterfassung von Intensivkapazitäten
Änderung vom 01.06.2021

Neue Fassung
neu aufgenommen wurden und seit dem 1. Januar 2020 aus der intensivmedizinischen Behandlung des Krankenhauses entlassen wurden.

Alter Fassung
3. seit dem 1. Januar 2020 aus der intensivmedizinischen Behandlung des Krankenhauses entlassen wurden.
Quelle: http://www.buzer.de/gesetz/13878/v271780-2021-06-01.htm

Was ist unter "Entlassungen mit SARS-CoV-2-PCR-Nachweis oder COVID-19-Diagnose" zu verstehen?

Hierunter fallen neben den aus der Einrichtung entlassenen Patienten mit SARS-CoV-2-PCR-Nachweis oder COVID-19-Diagnose auch Verlegungen nach extern sowie während des stationären Aufenthaltes verstorbene Patienten mit SARS-CoV-2-PCR-Nachweis oder COVID-19-Diagnose.

Stand: 21.05.2021
Sollen Patienten und SARS-CoV-2-Fälle auf ITS bzw. Stationen mit Option der nichtinvasiven Beatmung/High-Flow-Therapie (ITS/IMC) auch in die Erfassung für das Gesamtkrankenhaus eingehen?
Ja, bei Erfüllung mehrerer Falldefinitionen soll ein Patient in beiden Kategorien gezählt werden, das heißt sowohl in die Erfassung für das Gesamtkrankenhaus als auch in die Erfassung für die ITS/IMC eingehen. Deshalb sollen Aufnahmen von extern direkt auf ITS/IMC auch als Aufnahme ins Krankenhaus gezählt werden. Dies gilt auch für die Erfassung der Patiententage.

Stand: 21.05.2021
Sollen Patienten, die nach einer vor mehreren Wochen erfolgten COVID-Infektion mit schwach positivem SARS-CoV-2 Nachweis erneut aufgenommen werden, als "Neu ins Krankenhaus aufgenommener Patient mit COVID-19-Aufnahmediagnose oder mit SARS-CoV-2-PCR-Nachweis" gezählt werden?
Da ein SARS-CoV-2-PCR-Nachweis nach akuter Infektion noch über mehrere Wochen möglich ist, ohne dass eine Infektiosität oder Symptomatik vorliegt (siehe auch www.rki.de/covid-19-diagnostik, Abschnitt "Schwellenwert: Hintergrund und Interpretation"), sollen diese Patienten nur gezählt werden, wenn:
a) eine Reinfektion wahrscheinlich oder gesichert ist oder
b) der Patient wegen akuter COVID-19-Symptome aufgenommen wird oder
c) krankenhaushygienische Maßnahmen im Zusammenhang mit dem SARS-CoV-2-Nachweis eine zusätzliche Belastung für das Krankenhaus darstellen.
Stand: 21.05.2021
Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COSIK/FAQ_Liste.html#FAQId15627326 
Nationale Teststrategie
Für die Übernahme der Kosten durch die Gesetzliche Krankenversicherung bzw. den Bundeshaushalt hat der Bundesgesetzgeber eine Rechtsgrundlage geschaffen. Die auf dieser Grundlage vom Bundesministerium für Gesundheit erlassene Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (TestV) regelt den Anspruch auf Testungen, wenn diese nicht bereits im Rahmen der Krankenbehandlung oder nach § 26 Krankenhausfinanzierungsgesetz übernommen werden. Die Kosten aufgrund der TestV werden im Jahr 2021 vollständig durch den Bund übernommen.
Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Teststrategie/Nat-Teststrat.html?fbclid=IwAR0zI8x61EvRWNGmLV56vCXBGuaHXXm-G8syGA6fqSbxtJ0GccbrZhodvIo
Impfdurchbruch definiert?
Davon abzugrenzen sind asymptomatische Verläufe unter vollständig Geimpften, d.h. die Personen sind PCR-positiv, zeigen aber keinerlei Symptome; diese gelten nicht als Impfdurchbrüche.
Quelle: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html 

11:39 | Unser Mann an der Münchner Klinik
Zu diesem Artikel muss ich einiges kommentieren.
Zu 1. Alle Patienten die stationär aufgenommen werden werden getestet! Nicht alle die es betreten.
Zu 2. der positiv getestete Unfallpatient wird auch mit der Unfalldiagnose aufgenommen, Nebendiagnose COVID 19, er muss positiv getestet isoliert werden.
3. hier gilt dasselbe wie unter Punkt 2 !
Im Todesfall reden wir von unnatürlicher Todesursache und das hat für andere Unfallbeteiligte evtl. eine strafrechtliche Relevanz. Im übrigen würde per Obduktion festgestellt werden ob die Verletzungen oder die Infektion todesursächlich waren.

Natürlich werden Patienten die auf eine ITS/IMC aufgenommen werden für das Krankenhaus und die spezielle Abteilung gezählt. Das war nie anders… 685 Patienten, davon 76 auf ITS/IMC… eine übliche Zählweise.
Bleibt zum Schluss nur eine Frage, was wollen Sie uns mit diesem Stuss erzählen? Worauf wollen Sie hinaus?

Fakt ist, in meinem täglichen erleben haben wir unter den COVID 19 Infizierten aktuell etwa 1/3 Geimpfte und 2/3 Ungeimpfte. Der Trend geht aber eindeutig zu mehr geimpften Infizierten.
Ob geimpft oder nicht, womit und wann, wird standardmäßig in der Notaufnahme abgefragt und dokumentiert und zwar bei jedem, ambulant oder stationär aufgenommen ist egal. Da gibt es absolut belastbare Zahlen die derzeit nur nicht veröffentlicht werden. Ein starkes ansteigen der Durchbrüche bei Geimpften ist seit Wochen nicht abzustreiten, da braucht es solche Berichte nicht, die zudem auch missinterpretiert werden.
Warum es sich noch immer nicht ganz herumgesprochen hat, dass solche fehlerhaften Informationen unserer Sache nicht dienlich sind erschließt sich mir nicht.

12:09 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 10:06
Mag sein werter Leser, doch was ergibt sich daraus ? Das kann man nur erleben. Immer wieder, angeblich sind in Deutschland ca. 51 Millionen 626 Tausend Menschen zweimal geimpft. Und wir kennen die Hypothesen bzw. Prognosen von gewissen Fachleuten, die sicherlich keine Aluhut-Träger sind. Diese Aussagen sind eine echte Herausforderung. Wenn sich diese nur bei 5 % der Geimpften erfüllen würde. Wären wir, bei über 2,5 Millionen Kollateral-Verluste.
Was das für Auswirkungen hätte, brauche ich wohl nicht weiter auszuführen ? Wir hätten dann wirklich eine Art Pandemie, nur der Auslöser ist ein ganz anderer. Und das ist nur eine Front von relativen vielen ! Denn Corona verdrängt viele andere Sachen aus der öffentlichen Wahrnehmung und wird von den MSM zusätzlich noch manipuliert. Deshalb lösen sich diese nicht in Luft auf und wenn das schlagend, wird es sehr anspruchvoll für jeden von uns.

12:21 | Der Franke zu UMadMK
Der fränkische "Neandertaler", von Einhörnern und Glitzerstaub träumend, antwortet dem MADMK
Werter Herr Doktor, grunzend in einer Höhle und mit Pfeil und Bogen werde ich nicht durch den Wald rennen müssen.
Von Einhörnern mit Glitzerstaub träume ich auch nicht.
Das ich Sie so dermaßen aus Ihrer Fassung gebracht habe bedauere ich. Das war von mir nicht beabsichtigt.
Sie können versichert sein, dass ich kein Esoteriker bin und mit fast 65 Lenzen nicht so naiv bin, wie Sie das zum Ausdruck gebracht haben.
Ich stehe fest im Leben und versuche lediglich alles möglich zu unternehmen, mir diese Todesgiftspritzen nicht verabreichen lassen muß.
Ein Auto habe ich, dass selbstverständlich auch Sprit benötigt. Auch da bin ich vorbereitet. Ein gutes Fahrrad mit Anhänger für Besorgungen ist meine Alternative.
Selbstverständlich werde ich kulturelle Veranstaltungen vermissen.
Ihr letzter Satz "Und eines ist sicher, hier schreibt jemand der der Letzte ist der seinen Arm hinhalten würde" erschließt sich mir nicht.
Ist das Ironie oder sogar Sarkasmus oder von Ihnen ehrlich gemeint? In den ersten beiden Fällen täuschen Sie sich in meiner Person gewaltig.
Trauen Sie mit es jedoch zu, dass ich nie freiwillig meinen Arm hinhalten werde, dann freut es mich sehr.
In Ihrem Kommentar spüre ich bezüglich der Giftspritze eine Angst heraus, weil Sie für sich selbst, als jemand im Medizinbereich an der Front Beschäftigten, möglicherweise eine Unvermeidbarkeit befürchten.
Für mich sehe ich es anders. Sie bestärken mich als Mediziner mit meiner Haltung, standhaft diesen Giftcocktail abzulehnen.
Ich hoffe und wünsche Ihnen, dass dieser Krug auch an Ihnen vorüber gehen wird.
Den Unterstützern mit Ihren Kommentaren zu meinem danke ich herzlich.

14:00 | Leser Kommentar
Zu „2.) Landet der ungeimpfte Patient auf der Intensivstation und würde er bei einem schweren Unfall oder Krankheit positiv aus das Corona Virus getestet, ist er ein Corona Patient, obwohl er keine Corona Symptome hat.
3.) Landet der geimpfte Patient auf der Intensivstation und würde er bei einem schweren Unfall oder Krankheit positiv aus das Corona Virus getestet, ist er kein Corona Patienten. Er ist nur ein Patient der einen schweren Unfall oder eine schwere Krankheit hat.
Verstirbt aber dieser Patient an den Folgen seines Unfalls oder Krankheit zählt er als Corona Toter weil er mit Corona verstoben ist und nicht an Corona.“
Ich kann das so nicht auf der Seite des RKI finden. Vielleicht ist es möglich den original Wortlaut hier hinein zu kopieren?

16:06 | Unser Mann aus der Münchner Klinik zum Kommentar von 12:21
Werter Franke, nun schauen Sie doch einfach mal über den eigenen Tellerrand hinaus. Die Welt besteht nicht nur aus 65 jährigen und ob der Waldspaziergang für einen 20 jährigen eine Option darstellt zum Disco- oder Clubbesuch wage ich pauschal nicht zu beantworten, für meinen Sohn jedenfalls auf Dauer nicht.
Mit der neuen 2 G Regel, die wird kommen, muss er den Arm hinhalten, sonst suacht a Schwammal statt der Hintermoder Kathi zu zeigen wo dem Ochs sei Horn is…
Damit erwirbt er aber das gute Recht auf zum Beispiel eine Myocarditis und die große Chance ihre 65 Lenze gar nicht zu erreichen!
Ich habe auch keine Angst vor ner Impfpflichtig im Gesundheitswesen, wenn ich es dringend brauche das Stempelchen, dann kriege ich das eh😉. Meine Texte zu den diesbezüglichen Möglichkeiten übersehen?
Es war auch gar nicht meine Absicht Ihnen zu Nahe zu treten, sie dienen mir nur als Beispiel für eine gewisse reduzierte Sichtweise aufs persönliche die pandemisch um sich greift, zur Lösung des Problems aber nichts beiträgt. Wenn Sie das gekränkt hat, nun, ich werde damit leben können, seien Sie gewiss.
Zu ihrer Beuruhigung, es ist mir egal wie sie durch den Woid renna… Millionen jedenfalls wollen des ned zur bevorzugten Freizeitbeschäftigung machen, wollen Kunst, Kultur, Sport und Spaß.
Klingt komisch? Ist aber so!

16:07 | Leser-Kommentar
Ehrlich gesagt, so genau brauche ich es gar nicht. Ich kann mir auch so gut vorstellen, wie und mit welchem Ziel da gerechnet wird. Ich erinnere mich nur (mit Schrecken) an die Schilderungen meiner Bekannten im Pflegebereich; wie quasi auf Knopfdruck alle im Heim Verstorbenen Cor.-Opfer waren/sein mussten.
Oder an den Sterbefall des Vaters (über 90) von einem Bekannten. Dieser war letztes Jahr nach einem Sturz im Heim an der Kopfverletzung verstorben. Keine Spur von Cor. im ganzen Heim, hat die Heimleiterin noch kurz vorher kundgetan. Beim Begräbnis hat sie meinem Bekannten so nebenbei mitgeteilt, dass der Verstorbene als Cor.-Opfer verzeichnet wurde. Sie war dabei ziemlich zerknirscht, und meinte, dass müssen sie jetzt so machen.
Auch heute wird wohl noch das Motto gelten: Lieber ein paar zuviel als Cor.-Opfer registrieren als zu wenig. Speziell wenn man bedenkt, dass die Situation der Cor.-Betreiber heute noch viel verfahrener und „gefährlicher“ ist als letztes Jahr, da es ja zwischenzeitlich schon die Spatzen vom Dach pfeifen, dass bei der ganzen Cor.-Angelegenheit einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Die brauchen viele Opfer; egal ob echte oder nur geschriebene.

16:13 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:00
Die Punkte 1-3 die ich oben aufgeführt habe, sind meine Darstellungen und finden sich in den Quellenangaben (alle Quellen oben im Text) vom DIVI indirekten Wortlaut wieder!

18:10 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:06
Werter M.a.d.M.K., ich kann mich den Eindruck nicht erwehren, sie lenken ab. Weil es egal ist, ob man irgendwo im Wald läuft. Denn man trifft grundlegende Entscheidungen. Das heisst im dem Fall, was kann ich verlieren bzw. ist mir das nicht geimpft werden meines Körpers mir das Wert ? Was zum nächsten führt. Falls eine Impfpflicht käme zu Ihnen. Amt. Schreiben mit Brief und Siegel gehen sie dann freiwillig hin, oder treffen Sie die Entscheidung, das mach nicht, die müssen mich schon holen?

Es gäbe noch eine Allternative man flüchtet, jedoch wo hin ? Vielleicht gäbe es sogar noch eine dritte, nur für Sie, doch ist für mich das mangels Information darüber eine reine Spekulation. Da Sie selber Arzt sind, und sie haben irgendwo einen gewogenen Freund aus Studienzeiten.... Allerdings weiss nicht nicht, ob es schon wirklich Scanner gibt, die feststellen können, ob man schon geimpft ist.

Und Ihr Sohn, bekommt dieser auch ein Stempelchen von.. Und noch nebenbei, die Ärzteschaft, ist selbst auf heute gesehen, noch eine Art eingeschworene Truppe. Man pflegt halt Beziehungen. Und mit diesen kann man recht weit kommen ? Denn selbst Dienstwege, können vielleicht im Bedarfsfall kreativ werden ? Deshalb gibts auch so viele Krankenhaus-Serien, um die Schafe nicht zweifeln zu lassen. Zum Beispiel " Netflix strahlt die ersten vier Staffeln am 1. September 2021 aus. Die Plattform sollte in den kommenden Monaten schnell mit den Staffeln 5 und 6 fortfahren. Chicago Med Staffel 5 wird Anfang 2022 auf Netflix veröffentlicht." https://de.wikipedia.org/wiki/Chicago_Med Welch ein Drama gell...

10:04 | Leser-Kommentar zur Impflotterie von gestern 14:25

Man sollte hier zumindest erwähnen, dass die Anmeldungen zum Gewinnspiel hauptsächlich von bereits "Vollimmuniersierten" sind! Das war im Radio zu hören, dass Sinn der Sache eigentlich neue Impflinge sind und sie hoffen das dies auch noch gelingt. Hoffe natürlich dass das Angebot keiner mehr annimmt. Außerdem denke ich, wird das Gewinnspiel nicht stattfinden. Eher dann die schlechte Anteilnahme der bösen Ungeimpften als Grund genannt. Spaltet ja wieder ein wenig mehr.......
Ich kenne fast nur mehr Geimpfte, nicht so leicht hier als Gesunder...*kotz

11:41 | Leser-Kommentar
Danke für diese Zusatzinfo. Beim Werbematerial dazu, welches in unseren Briefkästen zu finden war, ist nicht so deutlich rausgekommen, dass die „Vollimunisierten“ da auch mitmachen dürfen. Selbstverständlich wird der eigentliche Zweck dieser Aktion, nämlich Nur-Gesunde zur Spritze zu treiben, dadurch völlig verwässert bzw. ad absurdum geführt. Die hohe Zahl der Anmeldungen ist mir gleich „unglaubwürdig“ vorgekommen. Jetzt …. natürlich verständlich. Mal sehen, ob der GTI im Autohaus bleibt.


11:40 | Maiglöckli zu Unserem Mann an der Münchner Klinik und anderen Leser-Kommentaren von gestern

Werter AadMK, ich stimme ihnen ohne Vorbehalt zu - viele andere Impfskeptiker wohl eher nicht und auch sie wissen ganz gewiss warum!

Es ist die Feigheit vor dem Feind, die in den Kommentaren hier zutage tritt. Es ist die Angst vor dem Verlust des bisschen Freiheit, das man noch genießt, es ist die Angst davor, den Fehdehandschuh aufzuheben und dem staatlichen Terror Einhalt zu gebieten.

Dabei wäre es so einfach - manchmal liest man darüber, manchmal schreibt auch mal jemand, wie es ginge, wenn man denn wollte - aber die Angst, diesmal nicht die vor der Spritze, sondern die, das zu verlieren, was man noch hat, ist größer. Am Ende werden die, die die Sicherheit wollen und wollten alle ihre Freiheiten aufgegeben haben und die, die bis zuletzt warten bis sie vom staatlichen Terror in die Ecke gedrängt und gezwungen werden ihre Sicherheit und Freiheit aufzugeben.
Dabei wäre es so einfach!
Legt die Arbeit nieder - in den Pflegeheimen, Altenheimen, Krankenhäusern, Arztpraxen, Betrieben, einfach blau machen mit einem gelben Schein (geht ja noch in DE-restland) und sich mal anschauen, was passiert!

Nichts ginge mehr in diesem Land, rien ne va plus, wie es so schön heißt beim Roulette. Würde mich interessieren, wie lange eine Regierung in Berlin das auszusitzen bereit ist?

13.09.2021

19:58 | uncut: Das überzeugende Argument gegen den Covid mRNA-Impfstoff

...Der massive Ausbruch neuer Covid-Fälle in den am meisten geimpften Ländern – Israel 84%, Island 95%, Gibraltar99 % – hat völlig klar gemacht, dass der mRNA-Impfstoff nicht vor einer Covid-Infektion schützt. Fauci, der sein ganzes Leben lang für Big Pharma gearbeitet hat, ist begeistert. Seine Lösung für das Versagen des „Impfstoffs“ (es handelt sich nicht um einen Impfstoff) ist mehr Impfstoff. Auffrischungsimpfungen sind seiner Meinung nach alle 5 bis 8 Monate erforderlich, um Covid in Schach zu halten. Mit anderen Worten: Profite ohne Ende für Big Pharma.
Das Versagen des mRNA-Impfstoffs ist jedoch weitaus schwerwiegender als die Tatsache, dass er nicht schützt.

afrika ivermectin countries and no iv

Bezeichnende Grafik zum Zustand afrikanischer Länder, die Ivermectin zum Einsatz brachten und anderseits absolut auffällige Entwicklungen an positiven Tests in Ländern mit nahezu 100%-Spritzquote!? Da werden die Variablen in der Suche nach Erklärungen immer weniger, um zu behaupten, dass die Seren wirken oder gar eine Vollimunisierungen brächten!? OF

18:11 | Die Leseratte zu ''Plandemie''

Angeblich haben wir eine "freie Marktwirtschaft", da gilt Angebot und Nachfrage. Unsere Regierung (gepusht von der EU - oder auch andersrum) hat das Angebot bei den Impfungen extrem stark eingeschränkt auf demnächst nur noch ein einziges Präparat und wundert sich über mangelnde Nachfrage? Es sind derzeit noch ca. 20 Mio Impfverweigerer in Deutschland. Ein Teil davon dürfte der harte Kern sein, der Impfungen generell ablehnt. Der Rest ist eher skeptisch und setzt Prioritäten, lässt sich z.B. gegen Polio und Tetanus impfen, aber nicht gegen die Grippe. Diese Menschen haben ohnehin schon Vorbehalte gegen die mit heißer Nadel gestrickten Impfstoffe. Obendrauf kommt für die noch, dass die in Deutschland angebotenen Impfstoffe zusätzlich auch noch eine ganz neue, noch nie verwendete, völlig unerprobte Technik verwenden, nämlich Vektor oder mRNA. Das ist den Menschen zuviel Unsicherheit und führt zur Ablehnung.

Ginge es unserer Regierung (und der EU) tatsächlich um Gesundheit, würden sie aus dem Dutzend Impfstoffe auf dem Weltmarkt auswählen und das Angebot vergrößern, dann könnten sie auch mehr Nachfrage generieren. Manch einer würde z.B. einen "klassischen" Totimpfstoff wohl akzeptieren (gibts aus China oder Russland). Die sind zwar auch sehr schnell entwickelt, aber immerhin eine bewährte Technik. Viele Kommentare in den alternativen Medien lassen darauf schließen, dass auch Sputnik V durchaus einen guten Ruf genießt (zumindest sind da keine gravierenden Nebenwirkungen bekannt geworden). Diese Impfstoffe könnten auch im nationalen Alleingang "bedingt autorisiert" werden, Ungarn hats vorgemacht. Wird aber nicht gemacht ,was für mich der klare Beweis ist, dass es NIE um die Gesundheit der Menschen ging und geht. All das mimimi wegen der 4. Welle, alle die Drohungen mit 2G, 1G usw. sollen nur ein "Angebot, das man nicht ablehnen kann" durchdrücken. Klingt kriminell? Ist es auch, meiner Meinung nach! Stichwort Nürnberger Codex, nur um es mal zu erwähnen.

Wem dabei die "Shareholder Society" von Klaus Schwab einfällt, dürfte richtig liegen. Mit der Einwilligung in die erste Spritze unterschreibt der Bürger ein Abonnement, das er niemals mehr kündigen kann. Die "Shareholder", in diesem Fall die Pharmaindustrie, erhält damit einen direkten Zugriff ins Steuersäckl. Die Pharma macht nur den Anfang, danach werden weitere "Shareholder", also Großkonzerne, kommen und uns ihre "Angebote" machen, die wir nicht ablehnen können, und sich dafür selbst bedienen. Die Aufgabe von Regierungen ist anschließend nur noch, die Einnahmen sicher zu stellen - und diese direkt durchzureichen! Ein (Selbstbedienungs-) Paradies für die Reichen und Mächtigen. Wie die schöne neue Welt uns aussehen soll wissen wir ja schon. Wir werden nichts mehr besitzen - das Vermögensverzeichnis wird schon erstellt. Aber es macht uns glücklich - ganz bestimmt.

19:46 | Leser-Kommentar zu 18:11
Werte Leseratte, es geht doch um das Fundamental, das wir wir auf TB mit Freiheit umschreiben oder nicht ? Es ist egal, wieviele Impfstoffe es gibt. Denn jeder Impfstoff, hat bei einer gewissen Zahl von Menschen Nebenwirkungen. Zeigen sie mir einen Impfstoff der zu 100 % keine Nebenwirkungen hat. Und wenn wir hier von Freiheit sprechen. Dann kann es nur so sein, jeder soll für sich entscheiden, ob er sich impfen lässt, gegen was auch immer.

Denn wenn das nicht geschied, sind wir halt ein Faktor, der im militärischen mit Kollateralschäden umschrieben wird. Ich sehe mich aber als Mensch und Wesenheit, und will nicht in diese Box. Du musst dem Ganzen und dem gleichen dienen, sonst bist Du kein Mensch sondern ein Volksschädling bzw. Menschenschäding der ausgemerzt werden muss ?
Und da nützt es nichts auf die Bösen zu zeigen, sie wären schuld daran, das der Mensch in Masse nicht denken will ? Wir Menschen haben im Gegensatz, zur Tierwelt einen freien Willen. Wenn wir den nciht benutzen, wer ist "Schuld" ? Wir werden nicht über Muster und Gene gesteuert. Warum ich das meine, ansonsten wären wir nicht, könnten solche Aussagen gar nicht machen. Och, die bösen Eliten ?! Wo wir beim Hemd und Hose angelangt sind.

Wie bei mir im Hinterhof, da tragen sie den Müll raus, werfen ihn aber nicht in Tonne. Das delegieren sie an einen anderen, der es vielleicht macht. Sehen Sie das, ist freier Wille, doch es kommt immer darauf an, was daraus macht. Die Reichen und Mächtigen haben nur deshalb ein Paradies, weil es die Masse erlaubt. Sonst hätten wir nicht das was wir haben. Und getragen wird das bisher, nach wie vor von allen gesellschaftlichen Kräften, tortz Internet, Informationsgesellschaft, trotz TB und anderen. Werte Leseratte, nun werfen Sie den ersten Stein, doch dieser trifft nicht nur die die Eliten, das Böse, sondern in einer Art und Weise uns alle, weil es zeigt, auf welchen "hervorragenden" Entwicklungsstand die Menschheit ist ?

18:05 | Der Franke - Ausschluß Ungeimpfter vom täglichen Leben

Mir ist das völlig egal. Ich kaufe nur noch das was ich wirklich brauche.
Sobald das Wetter es nicht mehr zuläßt, um im Außenbereich essen zu gehen, was bald der Fall sein wird, dann gehe ich durch die 3G, 2G, 1G Zwänge nicht mehr auswärts essen. Das empfehle ich allen Ungeimpften, damit Druck vom Gastroverband auf die kriminelle Politik kommt.
Lebensmittel kaufe ich auf dem Land in Hofläden, die in meiner Region in Masse vorhanden sind.
Und dort gibt es nicht nur frische Roh-Milch, sondern alles was man zum Ernähren braucht, ohne auf irgendetwas verzichten zu müssen.
Wie: Eier, Nudel, Obst, Gemüse, Fleisch, Kartoffeln, Brot Mehl usw. Meist sogar wesentlich gesünder als der vermeintliche vorgegaukelte Bio-Fraß in den Diskountern und vieles mehr.
Dort ist es zwar etwas teurer, aber man unterstützt diese Produzenten direkt und ohne monetäre Groß- und Einzelhandelszwischengriffe.
Nur Dinge für den Geschmack sollte man sich in genügender Menge vorher zulegen, wenn man uns sogar, wie bereits geunkt, von den Füllstoffmittel-Läden (Discountern) aussperren sollte.
Wie: Gewürze, Zucker (Rohrohr), Salz (gesundes Steinsalz und kein Zellgift wie NaCl-), Pfeffer für die Mühle, Backpulver oder auch Natriumbikarbonat und vieles mehr nach eigenem Gusto.
Ich habe mir bereits eine umfangreiche Liste gemacht, wo was in meiner Region zu bekommen ist.
Und sollte man tatsächlich etwas benötigen, dass man dort nicht bekommt, dann gibt es entweder Leute die einem das besorgen oder man bestellt es bei Direkthändlern, nicht über Ebay, Amazon, im Internet.
Theater etc. brauch ich nicht. Da gibt es schon lange nichts mehr Gutes. Alles nur noch „entartete Psydokunst“. Gute Musik, ein gutes Buch, ein paar Gleichgesinnte, in die Natur gehen und es sich gut gehen lassen. Was braucht ein Mensch mehr?

18:23 | Unser Mann aus der Münchner Klinik
Ja… was braucht man mehr?
Neben Bio-Produkten aus der Nachbarschaft ein Auto, demzufolge Sprit, gelegentlich einen Arzt oder ein Krankenhaus, über kurz oder lang eine Behörde…
Sorry, aber wenn ich solche Tagträumereien lese kriege ich schon Plaque!! Wie kann man als erwachsener Mann denn bloß von Einhörnern und Glitzerstaub träumen? Die wollen uns an die Nadel bringen und das schaffen sie auch. Sie haben es ja auch geschafft uns 20 Monate unserer Freiheit zu berauben.
Für mich sind Sie ein Beispiel wie weit uns diese Bande gebracht hat! Nahrung, Höhle und grunzend durch den Wald rennen reicht? Willkommen im Neandertal.
Ich bin gebildet, halbwegs kultiviert und ich will ins Stadion, ins Theater, ins Kino, essen wann, wo und mit wem ich will… mir reicht das nicht.
Und diese elenden Kreaturen werden das nicht verhindern! Und eines ist sicher, hier schreibt jemand der der Letzte ist der seinen Arm hinhalten würde.

18:50 | Leser-Kommentar
Mir ist das als Ungespritzte auch ziemlich Wurscht! Mein Keller und meine Gefriertruhen sind randvoll. Gewürze, Essig und Öl habe ich genug, um 2 Jahre durchzukommen🤣
Haufenweise Eingemachtes. Alles, was mir an frischer Ware fehlt, kaufe ich auch bei den regionalen Händlern. Wir haben z.B. einen Biohof, der ausschließlich Gemüse hat (der liefert sogar), mehrere Hühnerhöfe, 2 Mühlen, natürlich auch normale Bauern, mit Kühen, Schafen und Ziegen. Auch 2 Käsereien haben wir im Sortiment.
Bäckereien und kleine Metzgereien werden wohl kaum 2 G machen….ansonsten back ich das Brot auch noch selbst. Mit der Wurst wird es dann schon schwieriger 😂Winterkartoffeln (bzw. Lagerkartoffeln) kommen demnächst vom Bauern. Alsooooo……liebe Politik….macht weiter so. Mir wurscht!Und sollte der Strom ausfallen, hab ich noch ein Aggregrat mit ausreichend Diesel zu Hause….und sollte das Gas für die Heizung ausfallen, habe ich noch einen Holzofen. Basta!

18:53 | Leser-Kommentar
Ich gebe beiden Recht. Ich selbst sehe mich dem Franken näher als UMADMK. Manche nennen solche Leute wie den Franken Minimalisten oder vlt Frugalisten. Wie auch immer, man kann mit des Franken Ausführungen schon erfüllt und interessant leben. Das ist bei Gott nichts Schlechtes. Keine Spur von Tagträumerei und Einhörnern! Es ist eine Art Rückzug, man muss es aber nicht unbedingt als aufgeben sehen.

Aaaber… UMADMK hat natürlich auch Recht. Die Menschen, zumindest hier in Europa, haben sich viele Jahre oder gar Jahrhunderte lang Bildung und somit Kultur und Infrastruktur aufgebaut. Es wäre unsere Aufgabe, das zu fördern und weiterzuentwickeln. UMADMK hat viel Energie in seine Ausbildung etc. investiert und kann und will es nicht so einfach hinnehmen, ins „Neandertal“ zurückgeschickt zu werden. Das ist verständlich! Warum sollte er das akzeptieren? Nur weil ein paar Irre es sich einbilden?

Weiters stellt sich die Frage, wie lange uns die „elenden Kreaturen“ (Copyright UMADMK) im „Neandertal“, sofern man sich dorthin begibt, in Ruhe lassen. Wer weiß, was den elenden Kreaturen noch einfällt. ...

19:55 | Leser-Kommentar zu 18:23 
Werter M.a.d.M.K., wo ist bitte das Problem ? Sie sind kultiviert, na gut, was nützt Ihnen, das wenn sie durch die Nadel krank werden.
Bei krank werden ist es ähnlich wie beim sterben, man ist immer der Erste. Woher ich ich das weiss, ich habe war schon zweimal an der Borderline. Sie sind Arzt sehen Menschen im Krankenbrett bewusslos usw. Wissen Sie was in den denen vorgeht ?
Wollen Sie das es Sie erwischt, weil sie nicht bereit sind ihre Kultiviertheit nicht hergeben wollen? Treffen Sie einfach eine Entscheidung für sich, sie können diese ja jederzeit ändern ? Und meine Entscheidung im Moment ist, eigentlich ganz einfach, immer wieder, wenn was von mir wollen, dann müssen sie mich schon holen...Warum schreiben Sie auf TB, wenn Sie meinen Polen ist schon verloren ? Zudem müsste es doch für relativ einfach sein, jemand zu finden der halt Ampullen verwechselt und dann gibts Kochsalzlösung, ist ja schon geschehen ? Nur mal so in den Raum gestellt. Momentan gehen wir an fast allen Fronten nur noch nach Süden, meinen Sie das kann lange durchhalten, im Land der Teddybären, wenn die Sicherungen raus fliegen ?
Und Mangel kommt, nein der kommt nicht, weshalb gibts dann TB ? Es ist so einfach, man trifft seine Entscheidungen und lebt damit...

16:40 | uncut: Internationales Team von Wissenschaftlern bestätigt das Vorhandensein von Toxinen in COVID-Impfstoffen

Ein Team von Wissenschaftlern hat das Vorhandensein verschiedener Toxine in allen vier Hauptimpfstoffen von COVID bestätigt.
Wie in Dr. Wie in Dr. Youngs Artikel berichtet, wurden wässrige Fraktionen von vier Impfstoffen – Pfizer-BioNTech, Moderna, Oxford AstraZeneca und Janssen/Johnson and Johnson – von einem Team von Wissenschaftlern mit Hilfe der Rasterelektronenmikroskopie und der Transmissionselektronenmikroskopie (SEM und TEM), der optischen Phasenkontrastmikroskopie und energiedispersiver Röntgenspektroskopie untersucht, um herauszufinden, welche chemische Zusammensetzung und welche Elemente in den Impfstoffen enthalten sind ...

Die Leseratte
Hier wird relativ ausführlich beschrieben, was alles in den vier Impfstoffen von Pfizer-BionTech, Moderna, Astra-Zeneca und Johnson & Johnson gefunden wurde. Die Aufstellung ist umfangreich, erschreckend (bei Pfizer fand man sogar einen Parasiten!). Es wurde jede Menge Graphenoxid gefunden und - mRNA nur in winzigen Spuren! Ist das nicht der Hammer?

16:53 | Monaco
selbst den Glykolwein aus den 80ern, würde man relativierend noch als edlen Tropfen ansehen, ja als ´Jahrhundertwein´......

17:01 | Leser-Kommentar
Schwer für einen Laien einschätzbar, denn wie definiert man "winzige Spuren". Was zur Frage führt, was können diese Spuren anrichten ? "Nanokosmos bezeichnet in Anlehnung an den Begriff Mikrokosmos – für die mikroskopisch kleine Welt, die man durch ein Lichtmikroskop beobachtet – die nochmals tausendfach kleinere Welt der Zellen und Makromoleküle, deren Abmessungen typischerweise im Bereich von Nanometern liegen." Der Rest der Bstandteile soll ja merkbar toxisch sein. Somit eine Art Gift-Imfung ? Allerdings irgendwie Paradox, man killt den Hühnstall um mehr Macht zu bekommen ? Das macht die Sache nicht einfacher, denn wie definiert man Macht, in einem solchen Kontext ? Das heisst wiederum, wir kennen nicht das final target, falls es eines gibt ???

12:58I lrc: The Covid Lie Grows Like Pinocchio’s Nose

She says that what are called “breakthrough cases” and Delta variant cases are affecting mainly the vaccinated and are in fact adverse reactions to the vaccinations. She says hospitals and hospital doctors will not acknowledge the fact of adverse reactions and report adverse reactions to the vaccine as new Covid cases. The more Covid cases and Covid deaths, the more money the hospital makes, so reporting adverse vaccine reactions as new Covid cases is the way hospitals are maximizing their profits. Obviously, a hospital doctor who disagrees is out of a job. In other words, the truth about Covid and the vaccine is too costly to the hospital to be acknowledged.

(Englisch) Stichworte: Nicht C. - die Impfung ist das Problem; wer nicht schweigt fliegt; alternative Behandlungsmethoden (Ivermectin) werden untersagt; etc. Vielleicht kann ein Insider aus dem Gesundheitsbereich etwas dazu aus D/CH/Ö berichten. HP

12:44 | nrk.no: 4 av 10 koronadøde ble smittet på helseinstitusjoner (4 von 10 Coronatoten haben sich in Gesundheitseinrichtungen infiziert)

Fast 1.600 Patienten und Pflegebedürftige haben sich in norwegischen Gesundheitseinrichtungen vermutlich mit Corona infiziert, zeigen neue Zahlen. 348 von ihnen sind tot.

Und heute Norwegen gleich im Doppelpack. Die extrem niedrigen Todeszahlen Norwegens - nicht einmal ein Zehntel Österreichs -, das ca. halb so viele Einwohner hat wie Österreich, überraschen mich jetzt doch sehr. Unbeschadet dessen ist der Anteil derjenigen, die sich in Gesundheitseinrichtungen (wohl inkl. Altersheimen) angesteckt haben mit 37% erschreckend hoch, vor allem weil eher davon ausgegangen wird, dass der Anteil noch höher sein könnte. Einmal mehr zeigt sich, dass die Risikogruppen ursprünglich nicht geschützt werden konnten. AÖ

12:20 | bild.de: 60 Prozent mehr übergewichtige Jugendliche

Die Corona-Pandemie macht Kinder und Jugendliche in Deutschland krank. Doch nur in den seltensten Fällen ist die Ursache das Virus selbst. Vielmehr leidet die Gesundheit der jungen Deutschen ernsthaft unter den Folgen von Lockdowns und Schulschließungen.

Es ist allgemein bekannt, dass Übergewicht nicht nur die Wahrscheinlichkeit eines schweren Corona-Verlaufs deutlich erhöht, sondern überhaupt einer der Hauptfaktoren für künftige Krankheiten und gesundheitliche Schäden ist. Aber das ist den Coronahysterikern völlig egal, mit ihrem Scheuklappenblick auf die Welt, die Kinder und Jugendliche monatelang aus den Sportvereinen ausgesperrt ließen. AÖ

16:06 | Leser-Kommentar
Haribo macht doch Kinder froh und Erwachsene eben so ?!

10:42 | cf: Heute: Online-Forum zur Corona-Kinder-Impfung mit Birgit Kelle und Prof. Cullen

Zum Thema „Corona-Impfung für Kinder ab 12 Jahren?“ findet heute Abend (13.9.) um 19,30 Uhr eine kompetent besetzte Online-Podiumsdiskussion statt. Es geht dabei um medizinische, ethische und rechtliche Fragen, z.B.: Welche Probleme sind erkennbar, welche Fragen gibt es, wo liegt der Nutzen einer Kinder-Impfung?

09:29 | compact-mag: Bautzen: Wenig Impfung, wenig Corona – „Experten“ ratlos

Peinlich, peinlich: Da verweigern viele Bürger der Stadt Bautzen schon die alternativlose Impfung – und dürfen sich dann noch über eine niedrige Inzidenz freuen. Dabei haben sogenannte Experten doch allen Impfverweigerern in diesem Herbst eine Infektion prognostiziert. In COMPACT-Aktuell Corona-Diktatur finden Sie alle Argumente, die sie jetzt brauchen: Für die Freiheit! Gegen den neuen Totalitarismus. Inklusive einer kommentierten Version des Infektionsschutzgesetzes. Hier mehr erfahren.

Der Ketzer
Es sind die Geimpften, die krank werden, die COVID-19 bekommen, die ihre Körperzellen mit Spikeproteinen vernichtet haben und ihr Immunsystem zum Nachteil verändert haben . Die Behauptungen der Wirksamkeit und Sicherheit der mRNA-Toxinimpfungen hält selbst einer nur groben Nachprüfung nicht stand. Mit dieser Wunderwaffe (mRNA Genmanipulation) entsteht erst das Problem, vor dem man uns 2020 Angst gemacht hat. Dass das medizinische System überlastet wird & dass die Zahl der Kranken exorbitant hoch ist. Wir wissen aber jetzt schon, dass es vor allem die Geimpften sein werden & dass die MSM-Behauptung, die Ungeimpften würden aktuell in den Krankenhäusern mit COVID dominieren, eine gigantisch große Ente ist, dass also das exakte Gegenteil die Realität ist und die Ente pures Wunschdenken plus absichtliches Systemfaking!

09:41 | Leser-Kommentar
Da hammas ja wieder: die Ungeimpften sind schuld, wollen einfach nicht krank werden ! Wie asozial, unsolidarisch ... !

11:16 | Leser-Kommentar
ch spiele mal Karl Lauterbach und rechne die Daten des Kollegen an der Klinik hoch. Vier Geimpfte sind innerhalb einer Woche an banalen Infekten gestorben. (Das sind natürlich keine belastbaren Zahlen, aber was anderes habe ich nicht. Und wenn Pfizer aus 1 Erkrankter in der Verumgruppe, 9 in der Kontrollgruppe 95% Wirksamkeit der Impfung ableitet, kann ich das auch.) Das übertrifft unsere Befürchtungen. ADE nach der C-Impfung scheint es danach nicht nur bei Kontakt mit Sarscov2 zu geben, sondern auch bei anderen Erkältungsviren. Die Klinik hat etwa einen Einzugsbereich von 100000 Personen. Auf ganz Deutschland hochgerechnet wären das pro Woche etwa 3000 tote Geimpfte. Und wir sind erst am Anfang der Erkältungssaison. Ich hatte noch kaum Erkältete in der Praxis. Wir können also noch mindestens mit 10 multilplizieren; dann kämen wir auf 30000 tote Geimpfte pro Woche, 600.000 tote Geimpfte im kommenden Winter. Diese erscheinen dann aber nicht in der Covidstatistik. Es sind ja nur „banale“ Infekte, damit testnegativ. Lauterbach hat 4 Mio Erkrankte angekündigt; wie kommt er denn darauf? Es wurde auch von Immunologen prophezeit, daß 10% der Geimpften sterben würden; das wären 5 Mio Tote. Da wäre meine Zahl noch niedrig angesetzt
Ich warte schon ganz gespannt auf aktuelle Zahlen des Kollegen aus der Klinik.
Egal was kommt: Nicht impfen lassen. Das gesundheitliche Risiko ist zu hoch. Geimpfte müssen nun besonders vorsichtig sein. Jetzt haben sie endlich Grund wirklich Angst zu haben. Nun ist nicht nur das C-Virus so gefährlich, das ja insgesamt gar nicht so gefährlich ist, sondern für Geimpfte sind nun ALLE oder jedenfalls viele Erkältungsviren gefährlich: Zytokinsturm - Sepsis- Tod. Das einzige was helfen könnte, ist, daß alle mit einem Rachendesinfiziens, z. B. Betaisodona, mindestens jeden 2. Tag gurgeln. Habe es schon oft geschrieben, aber es ist wichtig. In den Nachrichten sollten sie jeden Tag fragen: „Habt ihr heute schon gegurgelt?“. Das würde Sinn machen.

13:50 | Der Ketzer zur Abschätzung von 11:16 Uhr:

Nicht schlecht gemacht, dürfte hinhauen. Es gibt noch einen anderen Ansatz zur Abschätzung der Fallzahlen Geimpfte im Krankenhäusern. Wikipedia: In Deutschland gibt es (Daten für 2015) 1.956 Krankenhäuser mit insgesamt 499.351 Betten, in denen mehr als 19,2 Mio. Behandlungsfälle von mehr als 1,19 Mio. Beschäftigten, darunter 174.391 Ärzte, versorgt werden. Damit stehen für jeweils 1.000 Einwohner 6,1 Betten zur Verfügung. Im Durchschnitt verfügt ein Krankenhaus über 255 Betten. Ergibt ein Krankenhaus pro 41.000 Bürger bei 80 Mio. Einwohner.

Bei 4 gestorbenen Geimpften pro Woche und pro Krankenhaus (KH) wären das…4 Fälle / KH x 1956 KH = 7.824 außerpanmäßige zusätzliche Tote dank Impfpolitik der Heuchler- und Verarschungsparteien und dies pro Woche ohne die zu erwartende Steigerung Richtung Grippesaison / Schlechtwetterhalbjahr. Ohne anziehende Todesquote sind das in 52 Wochen schlappe sage und schreibe 406.848 ermordete Bürger, denen man eine Impfung aufgezwungen hatte.

Für das Krankenhaus sind die 4 pro Woche sicher keine große Zahl, aber wenn die das Krankenhaus im Sarg verlassen, dann ist das schon eine Massenmordgeschichte.und damit wären wir bereits jetzt Zeuge eines gerade begonnenen unerhörten Geschehens, das seinesgleichen sucht.


08:54
 | ET: Spuren des Subventionsbetrugs: DIVI-Gate 2.0 – Der Kampf um Intensivbett-Daten

In einem geleakten Newsletter des DIVI-Intensivregister-Teams werden Kliniken aufgefordert, die Herausgabe von Intensivbett-Daten zu verweigern. Auf Anfrage von Epoch Times dementiert DIVI dies nicht. Das Bundesgesundheitsministerium verkündete einen Tag später im ZDF, die Länder würden dem Bund Intensivbettendaten verweigern. Die geleakte E-Mail von DIVI wirft nun neues Licht auf die Glaubwürdigkeit dieser Aussage.

Mit den Daten ist es überhaupt so eine Sache. Herbert Kickl hat dies am Freitag in einer groassartigen Pressekonferenz angeprangert. Es ist wahrlich ein Skandal, dass die Bürger nicht das Recht haben, wie viele wirklich Corona-Erkrankten auf Intensiv leigen, wie viele von Ihnen geimpft und wie viele ungeimpft sind. Offensichtlich gibt's gute Gründe für die Regierenden, diese Daten dem Volke nicht zu präsentieren!
Über diese Gründe wage ich gar nicht nachzudenken - geschweige denn meine Vermutungen darüber zu postulieren! TB

12.09.2021

19:09 | t-on: Wirksamkeit schlecht einschätzbar - RKI-Präsident warnt vor Problem bei Grippeimpfstoff

Die Wirksamkeit der Grippeimpfstoffe für die anstehende Saison lässt sich dem Präsidenten des Robert Koch-Instituts (RKI) zufolge kaum abschätzen. "Die Datenbasis, auf der der Impfstoff erarbeitet wurde, ist nicht so gut wie die Datenbasis der Vorjahre", sagte Lothar Wieler zum Start der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) am Sonntag in Berlin.
In jeder Influenza-Saison kursieren andere Virusvarianten, daher müssen Impfstoffe jährlich angepasst werden. Grundlage bildet ein weltweites Netzwerk von Überwachungsstellen, mit der die um den Globus laufende Grippewelle verfolgt und analysiert wird.

Dazu passend: So früh sahen die Biontech-Gründer die Pandemie kommen

Wieler und das RKI sind gar nicht mehr einschätzbar! Was soll jetzt dieser Bcckmist bedeuten? Von einer Märchenstunde zur nächsten, da offenbar das ganze Gemisch nicht so funktioniert, wie es wohl müßte!? Eine jede Variante ist im Grunde nur noch eine lebensverlängernde Maßnahme, damit der Obertierarzt der Nation mit seinem Spießgesellen ihre Jobs nicht verlieren... Und Biontech: Wenn der Gates mit an Board ist, wird es ein leichtes sein, etwas früh genug zu sehen, was schon geplant wurde...!? Es wird immer peinlicher. OF

20:03 | Die Leseratte
Zum Geschwafel von Wieler, der bereits beginnt, vor der nächsten Krankheit zu warnen bzw. Panik zu verbreiten:
Die WHO hat bereits festgestellt, dass auf der Südhalbkugel derzeit sowohl das neue A/H1N1 als auch ein A/H3N2-ähnliches Virus zirkulieren, als auch ein B-ähnliches Virus (die A-Typen sind die gefährlichen). Kann natürlich noch was dazu kommen, die Grippesaison fängt dort grad an. A/H1N1 kennen wir noch als Schweinegrippe. Die letzte war mild und viele Menschen in Deutschland dürften dagegen schon immun sein. A/H3N2 ist in Europa auch endemisch und auch mit dem Virus dürften viele schon mal in Kontakt gekommen sein.
Damit dürfte schon weitgehend klar sein, wie der Impfstoff der neuen Saison sich zusammensetzen wird.

 

17:37 | uncut: Impfweltmeister Israel: 10.000 neue COVID-Fälle, Infektionskoeffizient steigt an

Anmerkung. Wichtig zu wissen ist, dass Israel diejenigen, die zwei Dosen des sogenannten Impfstoffs von Pfizer erhalten haben, nicht mehr als geimpft gezählt werden. Die Medien in Israel geben also verzerrte Fakten wider. Um Dr. Salman Zarka, Israels „Coronavirus-Zar“, zu zitieren: "Wir aktualisieren, was es bedeutet, geimpft zu sein."
Da haben Sie es also. In Israel gelten offiziell diejenigen, die zwei Dosen des sogenannten Impfstoffs von Pfizer erhalten haben, nicht mehr als geimpft. Vollständiger Artikel hier zu finden.
israelnationalnews.com berichtet heute: 10.000 neue COVID-Fälle, Infektionskoeffizient steigt an
Fast 700 Patienten befinden sich nach wie vor in einem ernsten Zustand, die Zahl der Todesfälle steigt auf 7.338.

Dazu passend: Netzfund 12-Israelische Nachrichten: Pfizer und das "Labor Israel"

Pfizers Vice President und Chief Scientist Dr. Philip Dormitzer: „Zu Beginn der Pandemie haben wir eine Beziehung zum israelischen Gesundheitsministerium aufgebaut, wo sie ausschließlich den Pfizer-Impfstoff verwenden und dann sehr genau überwachen … Ein Labor, in dem wir die Wirkung sehen können.“

Gesundheitspolitiker in unseren Breiten sollten schon mal tunlichst beginnen, sich etwas Sorgen zu machen, was auch uns hier blühen könnte, wenn nicht sofort eine Strategieänderung eingeläutet wird!? Scholz hatte mit seiner Aussage also doch recht, die Menschen sind offenbar die Versuchskaninchen im Labor!? OF

08:19 | Das Maiglöckli mit einer Frage an die Ärzte

Maiglöckli ist med. Laie und habe eine Frage an das medizinische KnowHow in diesem Forum!
Eine Freundin von mir, 76, keine Herzprobleme, kein Marcumar, hat mehrere Wochen nach der 2 Verabreichung der Gentherapeutika plötzlich Blut im Urin. Als von Nebenwirkungen der Gentherapeutika betroffene Organe werden u.a. auch Nieren angegeben. Der Arzt in der Ambulanz meinte, es könnten Nierensteine sein. Weitere Untersuchungen am Montag.
Der Ehemann, 81, wurde zur selben Zeit geimpft, stark übergewichtig, 1. Herzinfarkt mit 49, schwere Herzprobleme, 24 Stents, nimmt Marcumar, etc. hat bis dato meine Probleme.

Frage an die medizinische Fakultät hier im Forum: "Könnte Marcumar einen positiven EInfluß haben auf die Koagulation nicht nur der natürlichen Blutgerinnung, sondern auch der Fähigkeit der nanotubes, Knäuel zu bilden, die zu Gerinnseln und dann zu Thrombosen führen?"

Marcumar verringert die Gerinnungskaskade, doch kann es eventuell bei Gefäßleaks durch die Impfung die Blutungsgefahr erhöhen. (so Dr. Spatzi) 
Sicher wird der eine oder andere Arzt aus Leidenschaft ebenso seine Anmerkung haben .... TS
P.S.: Na, lieber Leser, dass ging heute schnell ..... 

09:02 | Leser Kommentar
Da man die Effekte auch als "Anheizen"der Entzündung/Autoimmunreaktionen auffassen kann,waere therapeutisch entzündungshemmende Therapie (Cortison o.ö.) diskutierbar

11:42 | Der Bondaffe
Wertes Maiglöckli, die Frage ist vollkommen berechtigt und geht auch ins Detail. Ich habe zwar auch ein paar (schul-)medizinische Kenntnisse und kann Ihnen daher sagen, daß nur wirklich mutige wissende Mediziner (und das dürften sehr wenige sein), die Frage beantworten könnten. Wobei nicht vergessen werden darf: Mediziner sind die Meister des Konjunktivs, die lassen sich niemals festlegen.

Die Taktik der Impfungen ist eine andere, es ist ganz einfach. Jeder Körper hat Schwachstellen und der Ausbruch eines Krankheitsereignisses kommt genau da zum Ausdruck. Kurzum, wenn ich einen "Impfstoff" habe, der sich gezielt Organe oder Körperteile aussucht, die Entzündungen aufweisen, dann verrichtet er dort sein (böses) Werk. Deshalb kann man schwer gezielt diagnostizieren. Es ist ein experimenteller Impfstoff und noch dazu hochmodern mit allen gentechnischen Schnickschnack. Und geimpfte Laien werden das niemals auf die Impfung schieben wenn sie plötzlich krank werden. Das ist der "Ausdruck" von dem ich gerne spreche.

Diesen "Ausdruck" finden Sie auch bei Windrädern. Stichwort "Infraschall". https://de.wikipedia.org/wiki/Infraschall

Natürlich winden sich die Mediziner. Nichts genaues weiß man nicht. Und wissenschaftliche Studien kann man vergessen. Was bleibt ist der Ausdruck. Hier stimmt etwas nicht und in den nächsten Schritten käme dann die Frage, warum das so gemacht wird. Neulich bin ich übrigens auf der Autobahn München-Nürnberg bei der Allianz-Arena bei Fröttmaning gefahren. Dort hat man zwei riesige Windräder aufgebaut. Das Neueste ist ein Monster und hat sich sehr schnell bewegt. Das Ältere gar nicht. Merkwürdig. Wind gab es auch keinen, aber warum hat man das Windrad laufen lassen? Wegen der (schädigenden) Frequenzen vielleicht? Warum ist die Allianz-Arena gleich daneben? Kurzum, wie wirkt sich Infraschall bei einem vollen Fußballstadion mit dem FC Bayern aus? Ich könnte Ihnen noch etwas anderes über dieses "verfluchte Gebiet" dort im Münchner Norden erzählen, aber suchen Sie einfach unter "Heilig-Kreuz-Kirche Fröttmaning". Und die Allianz-Arena steht nicht einfach so dort weil man da gerade Platz hatte. Das ist Ausdruck. Keiner weiß das mehr.

Wie sieht der Ausdruck medizinisch in der Gesellschaft aus? Krankheit, Siechtum. Was hätten wir? Alkoholkranke, Nikotinsüchtige, Drogenabhängige, Medikamentenmißbrauch in vielfältigster Form, "Lebens"mittel die krank machen (Diabetes, Fettleibigkeit), psychiatrische Probleme wie permanente Angst- und Furchtzustände und so viel andere Kopf- und Psychogeschichten. Das war nur eine Kurzauswahl. Das alles ist Ausdruck eines Systems, das uns krank halten will, weil wir als Kranke so wertvoll sind. Weil Geldumsatz erzeugt wird auf allen Ebenen im System. Die paar Toten waren Kollateralschäden. Jetzt sind die Impfungen da und das hat eine völlig neue Strategie: Reduzierung der Bevölkerung ohne das es diese merkt. "Prädilektionsstellen" nennt das die Medizin diese körperlichen Schwachstellen. Und im übrigen dauert das etwas. Es können auch Entzündungen neu hinzukommen. Dann wirkt der RIP-Impfstoff auch besonders schnell.

12:07 | Ragnarök
Ich bin zwar nur Laie – aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass Macumar durchaus hilfreich ist gegen Thromben (https://www.mediclin.de/medizin-gesundheit/ratgeber-gesundheit/artikel/gefaesse-blut/blutverduennung/marcumar-therapie/). Was die Blutung angeht? Da bin ich mir nicht ganz so sicher. Meine „Idee“ basierend auf dem, was Dr. Bhakdi in einem Interview (Corona Ausschuss) gesagt hat (dass Blutungen nach Biontech glaube ich): Das Medikament könnte die Thromben soweit verhindern / verkleinern, dass eine gewisse Menge einfach in den „Löchern“ hängen bleiben. Und damit die „Löcher“ erst einmal abdichten bis der Körper die Blutgefäße repariert hat.
Ist aber keineswegs wissenschaftlich oder auch nur ärztlich belegt, dass meine Vermutung stimmen könnte.

12:43 | Der Bondaffe zu Ragnarök
Hierzu etwas aus meinen schulmedizinischen Skripten:
· Marcumar wird zur Gerinnungshemmung (bevorzugt im arteriellen Bereich) eingesetzt. Marumar ist ein typisches Langzeitmittel. Die Wirkung setzt innerhalb von zehn Tagen ein. Der Wirkstoff dieses Medikaments ist der Gegenspieler zum Vitamin K (Vitamin-K-Antagonist). Marcumar bewirkt somit, dass in der Leber nur geringe Mengen an Vitamin-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren gebildet werden können.
· Die Blutgerinnung wird dabei insgesamt herabgesetzt.
Dieses Arzneimittel wird therapeutisch eingesetzt, um prophylaktisch die Bildung einer Thrombose („Blutgerinnsel“) zu vermeiden. Um einen langfristigen Wirkspiegel aufzubauen, ist es notwendig, die Substanz über eine längeren Zeitraum einzunehmen. Marcumar wirkt „in vivo“, also indirekt über die Bildung von Gerinnungsfaktoren in der Leber.
Es ist noch anzufügen, daß auch Medikamente wie "Heparin", aber auch ASS ( Acetylsalicylsäure, z.B. Aspirin) für diese Fälle zum Einsatz kommen. Aber diese wirken auf anderem Weg.
"Medizin ist im Prinzip gar nicht so schwer". Allerdings muß man den vollständigen pathologischen Wirkungskreis verstanden haben. Sonst kennt man die Zusammenhänge nicht. Das ist ungefähr so, als wie man ein Bibelzitat (also einen einzelnen Satz) in den Raum stellt. Ohne den Gesamtzusammenhang zu verstehen ist er wertlos. Da verweise ich gern auf Mt 10,34: "Denkt nicht, ich sei gekommen, um Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert."
https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/mt10.html
Allein für sich ist dieser Satz wertlos, macht aber die Gläubigen durchaus wütend und zornig. Wenn allerdings verstanden hat, daß mit dem "Schwer" die "Wahrheit" gemeint ist, wirkt er schon anders.

13:04 | UMadMK
leider bin ich nicht Arzt aus Leidenschaft, sondern nur weil ich nix ordentliches kann, aber mit einer geringen Dosis Cortison plus 2x100 mg Aspirin tät ich da ran gehen. Marcumar ist zu scharf geschossen.

18:14 | Arzt aus Leidenschaft
Bei Blut im Urin gibt es mehrere Differentialdiagnosen. Als erstes denke ich natürlich an eine Blasenentzündung. Die kann bei älteren Patientinnen auch ohne Schmerzen ablaufen. Sind Bakterien im Urin braucht man ein Antibiotikum. Steine können natürlich auch die Ursache sein. Da würde ich aber heftige Schmerzen erwarten. Dennoch sollte man ein Sono machen.
Covid macht bei einigen Nierenschäden. Das kann der Impfstoff sicher auch. Wie sind denn die Nierenwerte? Bakhti hat die Gefäßlecks nach der 2. Impfung beschrieben. Hier kann man Cortison geben, kein Marcumar.

18:23 | H. Lohse
Ein Arzt der Ambulanz im Konjunktiv reden'd....was für ein Elend, es kann alles bedeuten, - nur nicht "Nichts". Es kann das kapillare Nierenparenchym, das komplette ableitende Harnsystem einschließlich möglicher Steinleiden bedeuten. Kompetenz bedeutet, den Begriff Ambulanz mit der "Not" zu verbinden und das Wichtigste abklären, dafür steht eine solche Einrichtung. Steinleiden können durchaus eine akute Notsituation darstellen und sollten umgehend einer Behandlung zugeführt werden, Ultraschall-, oder auch adominales CT im Einzelfall, stellen die klassischen Hilfsmittel dafür dar, HL hat da so seine eigenen Erfahrungen gemacht.
Zum Thema Marcumar und Koagulation der natürlichen Blutgerinnung, ist eine Bejahung auf "natürlich" gegeben, -ob dies auch auf die Fähigkeit artifizieller nanotuber bildender Knäuels zutrifft, würde ich eher verneinen. Hier spielen biophysikalische Errungenschaften und deren Einwirkung auf die Beimengungen in den Impfseren eine vom Biologischen losgelöste Gesetzmäßigkeit eine Rolle. Denken Sie einfach mal an das Experiment Eisenfeilspäne und deren Gesetzmäßigkeit unter Einwirkung von Magnetismus., -da hilft kein "pusten" die Partikel gehorchen der Physik. Wählen Sie ein KH Ihres Vertrauen wo schon das Bauchgefühl signalisiert gut "aufgehoben" zu sein, -hier ist nun mal der "Osten" die bessere Wahl.

07:20 | tkp: „Impfdurchbruch“ in Altersgruppe 60-plus in Österreich 52% und in Deutschland 42%

In Österreich und teils auch in Deutschland wird im Moment behauptet, wir hätten eine „Pandemie der Ungeimpften“. Israel, USA, UK und all die anderen Länder, wo die „Impfdurchbrüche“ rasant angestiegen sind, seien weit weg und das könne bei uns nie passieren. In Österreich berichtet noch dazu die zuständige Behörde AGES so, dass ein völlig falscher Eindruck entsteht. Tatsächlich liegen die Prozentsätze in den vergangenen 3 Wochen bereits bei 52% und in Deutschland bei 42% für über 60-Jährige.

Die Zahlen und Fakten sprechen für sich, doch darum geht es nicht (mehr). Mehr dazu in der Rubik "Gesellschaft im Niedergang",  Prof. Dr. Ioannidis, >Wie die Pandemie die Normen der Wissenschaft verändert.< HP

18:15 | Leser-Kommentar
Paradox, weil es zeigt das keine Normen gibt. Die Defination von Norm zeigt es ja schon. „Normen“ (lat. norma = Regel) bezeichnen Handlungsvorschriften. Sie drücken aus, dass eine bestimmte Handlung geboten, erlaubt oder verboten ist. ... Zu jeder Norm gibt es einen bestimmten Wert, der durch die Norm verwirklicht werden soll." Denn erlauben oder verbieten sind willkürliche, subjektive Entscheidungen von Menschen, Gruppen, hierarchischen Machtgebilden wie z.B. der Staat. Weil sie es können. Ich lasse mich jetzt nicht weiter aus, warum das so ist.
Eigentlich sollte das klar sein.

11.09.2021

20:24 | ET: Schweigender Rückzug: Die Impfkampagne verliert ihre Ärzte

Immer wieder äußern einzelne Ärzte Skepsis an der Sicherheit der Impfungen gegen COVID-19. Doch dann schweigen sie plötzlich oder rudern wieder zurück – aus Angst, wie sie sagen. Doch wovor? Einblicke in eine hochnervöse Gesellschaft.

COVID war immer schon eine eher politische Krankheit. Noch nie in der Geschichte der Menschheit hat die weltweite Politik sich in einem ähnlich großen Ausmaß um die "Gesundheit" der Menschen gekümmert.
Daher ist es nur gut, richtig und logisch, wenn die Krankheit mehr und mehr Ärzte verliert, bis endlich die Wahrheit auch für die Geblendeten erkennbar wird und die Politiker ihrer gerechten Strafe zugeführt werden! Gute Nacht! TB

19:24 | sci-files: Schlechte Nachrichten für Impf-Fetischisten: Infektionen mit MEHR als einer SARS-CoV-2-Variante sind die Regel.

Auch Coronaviren sind DIVERS!
Die derzeit zur Anwendung kommenden Impfstoffe sind alle auf das Spike-Protein, eine bestimmte Konstellation von Nukleotiden auf dem Spike-Protein ausgerichtet. Das ist ein größeres Problem, als man vielleicht denkt. Bisher gibt es nur Bedenken, dass die Impfstoffe dann nicht mehr wirken, wenn eine neue Variante auftaucht.

Die Leseratte
etzt fällt das Narrativ mit den "Mutanten" auch noch! Eine neue Studie aus China hat festgestell, dass in ALLEN 11.179 untersuchten Abstrichen mindestens zwei Varianten gefunden wurden, seit Mitte Mai sogar drei! Womit sollen die Politiker uns denn jetzt Angst machen, wenn jeder von uns ohnehin mehrere Mutanten trägt? Und noch viel schlimmer: Was nutzt dann eine Impfung, die ausschließlich auf das Spike-Protein von ausschließlich einer einzigen Mutante geeicht ist? Richtig: Gar nicht! Kein Wunder, dass die "Impfung" nach kurzer Zeit nicht mehr wirkt. Und mehr von demselben kann deshalb auch nicht wirken, auch nicht beim dritten oder viertenmal.

10.09.2021

12:18 | rtl.de: Rebound-Effekt – warum jetzt viele Kinder erkältet sind

Atemwegsinfekte durch andere als Sars-CoV-2-Viren sind infolge des Lockdowns im letzten Winter fast vollständig ausgeblieben. Dafür werden bei Kindern seit dem Sommer jahreszeitlich untypisch vermehrt RSV-Infektionen (RSV = Respiratorisches Syncytial-Virus) aber auch normale Erkältungen beobachtet. Auch Influenza-Erkrankungen waren bis in den Juli auf dem Vormarsch, sind aber zuletzt wieder abgeflaut. Aber jetzt ist Herbst und der Winter kommt noch - sowohl die RSV- als auch die Grippesaison und Erkältungssaison stehen noch bevor. Was können Eltern jetzt tun?

Wie bereits gestern erwähnt, beginnen außergewöhnlich früh jene Lungenerkrankungen auslösende Viren zu zirkulieren, die bei Kindern deutlich häufiger zu schwerwiegenderen Verläufen führen als bei Corona. Die Einseitigkeit der Berichterstattung, die sich in einer Art selbst-verstärkenden Massenpsychose fast nur auf Covid-19 konzentriert, wird, so steht zu beführchten, weitere Kollateralschäden verursachen. Das scheint aber völlig egal zu sein. (Siehe auch: aerzteblatt.de: RSV und respiratorische Infekte: Der Virenwinter beginnt schon im Sommer) AÖ

08:45 | Leser-Dokumenten-Zusendung "Warnung an die Ärzte"

Selbsterklärendes Dokument - bekommen von einem Mediziner im DIREKTEN Verwandtenkreis

09:16 | Leser-Kommentar
(1) Habe soeben die Urheberschaft des vom Mitleser eingesandten Infoschreibens direkt bei der KVNO telefonisch überprüft. Ergebnis: Das Schreiben und die beschriebenen Komplikationen bei einer Impfaktion ("Auffrischungsimpfung") sind echt.

(2) Der Ketzer: Schwarz auf weiß: Impfstoff hat keine Zulassung, Stiko hat ihn nicht freigegeben. Und die impfen? Ist das nicht kriminell? Und gerade die 10% schweren Nebenwirkungen, 9 von 90 Geimpften, wundert mich nicht, das ist nämlich die Wodarg-Quote!!! Etwa 10% der Geimpften erhalten die Dosis in eine Vene statt ins reine Muskelgewebe, mit VERHEERENDEN Folgen, die gerade bei der Drittimpfung über Leben und Tod entscheiden. Was ist das für eine krimineller Impfstoff, bei dem theoretisch zwingend eine Woche lang nach der Invaxxination ein Reanimationsteam im gleichen Haus gebraucht wird, damit der Geimpfte überlebt???

11:02 | Leser-Kommentar
Neue Pharma-Werbung: „Für eure Gesundheit gehen wir über Leichen. – Eure Pharma-Industrie“

Neue Politiker-Werbung: "Um Eure Freiheit wieder zu erlangen, müsst Ihr zuvor Eure Freiheit aufgeben"! TB

Bildschirmfoto 2021 09 10 um 08.47.43

08:43 | tkp: Schweden beendet Pandemie trotz niedrigerer Impfquote als Österreich und Deutschland

In Dänemark ist heute der Stichtag für das Ende der Pandemie. Schweden hebt Ende September so gut wie alle Einschränkungen in der Coronakrise auf. „Unser Ziel war es immer, die Beschränkungen so bald wie möglich aufzuheben“, sagte Gesundheitsministerin Lena Hallengren kürzlich vor Journalisten.

In Ö/D tönt es dagegen (selbstverständlich fiktiv): wir ziehen die Daumenschrauben immer weiter an, um euch zu "schützen" und - ganz ehrlich - euch nach dem Drehbuch des Gerat Reset zu peinigen macht uns sogar Spaß. HP

10:12 | Leser-Kommentar
Nicht nur in Ö / D werden die Massnahmen wieder verschläft. Unser Gsundheitshansel hat am Mittwoch eine Ausweitung der Zertifikatspflicht angeordnet. Betroffen sind wiedermal Gastronomie und Fitnesscentren. Die Kontrolle der Zertifikatspflicht obliegt der Polizei. Bussen für Normalsterbliche CHF 100 und für die Gastronomen CHF 10'000.
Dabei spielt es keine Rolle, ob der Polizist geimpft ist oder nicht. Zertifikatspflicht gilt selbstverständlich auch nicht für unsere Parlamentarier, religiöse Veranstaltungen und Selbsthilfegruppen Ich glaube ich werde eine Selbsthilfegruppe gründen müssen. Vorschläge werden gerne entgegen genommen

10:57 | Zum grünen Kommentar (HP)-08:43
Also gibt es ein „Drehbuch des Great Reset“ nur in Ö/D, nicht aber in Dänemark/Schweden?
Ganz ehrlich, schon a bissl merkwürdig oder? Haben die Ö/D und die D/S etwa verschiedene Drehbücher? Great-resetten die sich dann unterschiedlich?
Wissen Sie da Genaueres?

09.09.2021

17:49 | report24: AstraZeneca Chef rät von dritter Impfung ab: Es gibt noch keine klinischen Daten

Die Meldung, dass Pascal Soriot, CEO des britisch-schwedischen Pharmakonzerns AstraZeneca von einer Drittimpfung für alle abrät, wird im Mainstream entweder verschwiegen oder in Kurznachrichten und Newstickern versteckt. Soriot äußerte in einem Interview mit dem Telegraph, dass es keine klinischen Daten gibt, um eine fundierte Entscheidung für die euphemistisch „Booster“ genannte Drittimpfung zu rechtfertigen. Wenn man bedenkt, dass die Firma dieses Mannes an den Impfungen Milliarden verdient, ist diese Nachricht eine Bombe.

Der nächste, der sich in den Kanon der Warner einreiht! Der Ex-CEO von Pfizer, Mike Yeadon, reicht wohl noch nicht...!? Aber alles nur Verschwörungen, mehr Spritzen braucht das Land! OF

15:41 | krone: Impfung nach Infektion führte zu „Super-Immunität“

Eine Studie aus den USA legt nahe, dass Menschen, die eine Corona-Infektion überstanden haben und danach geimpft wurden, eine „Super-Immunität“ entwickeln: Wie Forscher der Rockefeller University in New York herausfanden, kann diese Personengruppe besonders effektive Antikörper bilden. Das bedeutet, dass diese dann nicht nur gegen die bekannten Virusvarianten immun sind, sondern auch vor künftig auftauchende Mutationen geschützt sind.

War eigentlich auch nur mehr eine Frage der zeit, b is diese Meldung kommen musste!
Die eigentlich xunden bewiesenen Genesenen sollen schliesslich auch zum Vaxxinator geführt werden. Dabei weiß mittlerweile jeder und sein Hund, dass der Genese dem Geimpften weit überlegen ist! TB

16:10 | Der Franke
Allein, das es Forscher der "Rockefeller University" in New York sind, die das herausgefunden haben sollen, sollte einen aufhorchen lassen.
Forscher dieser Universität können niemals frei forschen. Das sind herangezüchtete, erpresste, abhängige und bezahlte Vasallen der "Rockefellers".
Einfach mal darüber nachdenke, welch elustre Familie diese "Rockefellers" sind. wer es noch nicht weiß, diese Familien-Dynastie gehört den "13 satanischen Blutlinien" an.
Fragt Euch, wie groß sind deren Aktienpakete bei den einschlägigen Pharma-Riesen sind, die diese Gift-Seren allen Menschen unterjubeln wollen.

18:17 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:10
Wo haben Sie den Schwachsinn her? Das ist ja perfekt origineller WE-Hartgeld-Sprech. Und ich dachte, b.com hätte diese finsteren Zeiten hinter sich gebracht. Leider nein…

18:44 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:10
Der Franke hat Recht. Rockefeller sagt alles....

19:22 | Die Kleine Rebellin zu 18:17
Werter Leser, vielleicht informieren sie sich etwas über den Rockefeller und Rothschild Clan. Dort ist u.a. das Geld und damit die Macht. 


15:03 I tkp: Neue Ioannidis Studie zeigt sehr niedrige Infektionssterblichkeit unter 50 und einen stark negativen Einfluss von Heimen für Ältere

"... Der Median der IFR beträgt je nach Altersgruppe:

0-19: 0,0027 %
20-29: 0,014 %
30-39: 0,031 %
40-49: 0,082 %
50-59: 0,27 %
60-69: 0,59 %

Wir sehen eine drastische Staffelung nach Alter, wie das generell bei der Sterblichkeit üblich ist. Bei den über 70-Jährigen gibt es noch größere Unterschiede."

Jetzt sind die Masken, "Impfungen", Ängste nunmal da, da wäre es doch schade, wenn man diese Chance für einen "Neustart" in Richtung Sklaverei nicht nutzen würde..... Da darf man sich durch Fakten nicht irritieren lassen. HP

14:59 | tkp:  Wissenschaftliche Erklärung für steigende Infektionszahlen in Ländern mit strengen Maßnahmen und hoher Impfquote

Zitat:
„Was haben Pocken, Pest, Spanische Grippe, HIV und – aktuell – COVID-19 gemeinsam? Das Jahrhunderte dauernde ideologische Festhalten an der maschinenparadigmatischen Ausrichtung in der Medizin und die damit verbundene eindimensionale und zeitlich begrenzte Sicht auf das Problem Pandemie. Im Umgang mit Pandemien rein auf den stofflich-biologischen Aspekt des Erregers zu blicken und dabei Maßnahmen zu priorisieren, die auf das Ausmerzen des Erregers und die Isolation des Wirts abzielen, müssen scheitern, weil sie der Komplexität des Problems nicht entsprechen können.

Ein Paradigmenwechsel in der Medizin würde demgegenüber die komplexe Wechselwirkung zwischen Erreger, Mensch und Umwelt in den Vordergrund von Diagnose, Behandlung und Prävention von Pandemien stellen. Er würde den Menschen mehr in die Verantwortung nehmen und seine angeborenen und erworbenen, immunologischen Schutz- und Abwehrfähigkeiten, die über das Biologische hinaus in die psychologische und soziale, ja kulturelle Sphäre reichen, in den Vordergrund stellen. Vielleicht würde das dann das Ende von Pandemien bedeuten, wie wir sie heute kennen.“

Die Leseratte
In diesem Artiekel gibts nicht nur die bereits bekannten Graphiken über die 4. Welle in Israel, die auf eine Korrelation von vielen Impfungen mit vielen Erkrankungen hindeutet, es wird auch versucht zu erklären, warum das passiert. Dabei kommen auch ein paar Faktoren zur Sprache, die bei den üblichen "wissenschaftichen" Betrachtungen gerne außer acht gelassen werden. Einer davon ist Stress! Chronischen Stress haben wir alle seit anderthalb Jahren, noch verstärkt durch die Angstkampagnen der Regierungen, und er wirkt sich - allgemein gesprochen - negativ auf das Immunsystem aus (es gibt ein paar vertiefende Erklärungen). Den gleichen Effekt haben die Kontaktverbote über lange Zeit, die dafür sorgen, dass wir nicht mehr mit "Alltagskeimen" in Berührung kommen. Dazu kommt noch der Bewegungsmangel, der ebenfalls negativ ist, oft zu Übergewicht führt, was wiederum ein Risikofaktor für Corona (und andere Krankheiten) ist. Besonders für Kinder hat Bewegungsmangel und fehlender Kontakt zu anderen Menschen noch schlimmere Auswirkugnen, worauf auch eingegangen wird. Kurz gesagt ist der Gesundheitszustand der Menschen ist dadurch - plus die Impfungen - allgemein schlechter geworden und unsere Anfälligkeit gegen die Seuche und natürlich auch alle anderen Krankheiten ist größer geworden.

 

12:48 | aftonbladet.se: Bebisen Agnes drabbades av RS-viruset – hamnade på sjukhus (Baby Agnes mit RS-Virus infiziert) - Krankenhausaufenthalt)

Die Notaufnahmen für Kinder in den größten Regionen berichten, dass mehr Kinder als üblich wegen Atemwegsinfektionen die Notaufnahme aufsuchen. Eine der Betroffenen ist die zwei Monate alte Agnes, die eine Woche lang mit dem RS-Virus im Krankenhaus lag.

Nach den Niederlanden ist Schweden nun das zweite Land, wo mir eine aktuelle RSV-Welle unterkommt. Diese Infektion ist im Unterschied zu Covid-19 für Kleinkinder eine echte Gefahr (siehe eine PPT-Präsentation dazu hier). Der ausschließliche Fokus auf Covid-19 verdrängt diese und andere für Kinder und Jugendliche verheerenden Krankheiten völlig aus der Öffentlichkeit. Jetzt stellt sich die Frage, ob die Stadt Wien gar die Kinderintensivbetten aufgestockt hat in Erwartung einer heftigen RSV-Welle - schließlich werden jene Infektionswellen jetzt nachgeholt, die durch den Lockdown, Schulschließungen und das Maskentragen halt nur verschoben, nicht aber aufgehoben wurden - und ob die Stadt Wien diese Aufstockung aber zur Corona-Panikmache Corona umgehängt hat. AÖ

10:07 | ET: Impfweltmeister Israel verzeichnet 10.000 positiv Getestete pro Tag

Der Impfweltmeister Israel entwickelt sich zum Sorgenkind. Das Land mit einer der höchsten Impfraten weltweit kämpft nun mit der sogenannten vierten Welle.

Der Ketzer
Jawohl, man kann eine Krankheit spritzen, indem Stoffe darin sind, die den Körper zu einer Fabrik für die gefährlichen Teile von Viren machen oder indem das Blut verändert wird mittels Graphen. Jede dieser Fabriken (1 Zelle nach Eindringen der RNA der mRNA-Trojaner produziert bspw. 1000 Spikeproteine (SP), die dann 100 Zellen marken können, weil die Y nach Aussaat ins Blut oder in die Lymphe an Zelloberflächen von Epithelzellen andocken. Möglicherweise werden diese Y-garnierten Zelloberflächen aber erst bei der nächsten Reinfektion gefunden und angegriffen, so dass sich daraus der beschleunigte Krankheitsverlauf bei Reinfektionen mit dem Coronavirus erklärt. Wenn sich die Spikeproteine sozusagen verstecken können und erst nach Hochfahren der Immunabwehr erkannt und eliminiert werden, wobei diese dann gnadenlos überfordert ist und der Krankheitsverlauf schwerer wird. Ich suche immer noch eine plausible Erklärung, warum der Krankheitsverlauf bei Geimpften schwerer verläuft nach Abflauen der Antikörpertiter bzw. nachdem sie die Spikeproteinwelle (SPW) direkt nach der Impfung längst überstanden haben. Aber sind die (SP) wirklich alle weg oder wie ich vermute zu einem gefährlichen nur versteckt?
Eine andere Betrachtungsweise: Die Impfstoffe wirken überhaupt nicht, weil der Angriff respiratorisch erfolgt, über Lunge und Atemwege. Nur, das darf man offiziell nicht zugeben! Die Impfstoffe sind ein Fake!

08:59 | weserkurier: Jens Spahn bringt möglichen Lohnabzug für Impfverweigerer ins Spiel

„Wir sehen eine Pandemie der Ungeimpften“, sagt Jens Spahn. Der Gesundheitsminister (CDU) ist am Mittwoch in die Bundespressekonferenz gekommen, um für eine höhere Impfquote zu werben. Neben ihm sitzt Lothar Wieler, der Chef des Robert Koch-Institut (RKI). Und weil ab der kommenden Woche auch der Einzelhandel die Impfkampagne des Bundes unterstützt, sind zusätzlich der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes, Stefan Genth, und Patrick Zahn, der Geschäftsführer der Textilkette kik, mit aufs Podium gekommen.

Das mag ja vielleicht bei Staatsunternehmen noch "reingehen". Aber wie will Herr Spahn jetzt auch die Unternehmer dazu zwingen, den Arbeitnehmer lohnmässig zu erpressen? Kommt bei Unternehmer die verweigern die Enteignung? TB

Der Ketzer zum Lohndruckmittel
Und bist Du nicht willig, so gebrauche ich Gewalt. Es wird nie eine Impfpflicht geben, aber die Druckmittel werden sukzessive aufgeboostert bis zur Schmerzgrenze, damit die Widerspenstigen von alleine „solidarisch“ werden und die Vergiftungsdosen in sich hinein spritzen lassen. Der Pieks wird halt indirekt erzwungen. Pharma Heil.

10:22 | Leser-Kommentar
Er sagt also, dass Ungeimpfte in Quarantäne müssen. Nicht weil sie positiv sind, sondern weil sie ungeimpft sind. Das hält er für gerechtfertigt. Also Einsperren. Gefängnis und KZ kommt nicht so gut. Das weckt Erinnerungen. Aber in einem demokratischen Rechtsstaat hält er es für gerecht.

11:18 | Leser-Kommentar
Spahn spricht sich dafür aus, daß Krankenhäuser öffentlich angeben sollten, wie hoch ihr Anteil an geimpften Mitarbeitern ist und Ungeimpfte werden in diesem Zusammenhang als "möglicher Virusüberträger" bezeichnet (Zitat aus dem Artikel).
Ist es nicht mittlerweile allgemein bekannt, daß Geimpfte ebenso potentielle Überträger sind wie Ungeimpfte? Die Behauptung, die Impfung schütze davor, das Virus weiterzugeben, ist meines Wissens schon seit Monaten widerlegt. Die einzige Behauptung, mit der überhaupt noch für die Impfung geworben wird, ist doch der angeblich mildere Krankheitsverlauf, oder irre ich mich da?
Warum hat niemand der anwesenden Journalisten Spahn auf seine unwahre Behauptung angesprochen?


06:49
| sf: COVID-19-Impfstoffe: Oberflächliche statt genau Überwachung – Nebenwirkungen, von denen niemand wissen will [WHO Datenbank Analyse]

".... Das ist nicht, wie man eine Datenbank führt, die dem Ziel dient, Informationen über Nebenwirkungen zu sammeln und bereitzustellen, um eine genaue Überwachung der Nebenwirkungen von Impfstoffen zu gewährleisten und die Möglichkeit schneller Intervention zu bieten, um erhebliche Nebenwirkungen nach Impfung zu vermeiden. Das ist die Art und Weise, in der eine Datenbank geführt wird, deren Ziel darin besteht, Datenmüll zu produzieren, Informationen in einem Meer von Rauschen zu verstecken, so dass die meisten derer, die nach Information suchen, bereits durch die Art und Weise der Erfassung abgeschreckt werden...."

Erinnert an die österrchische Zählweisen bzw. Einteilungen ungeimpft/geimpft etc. in den Krankenhäusern. HP

16:28 | Leser-Kommentar
….wenn gesund sein ein krimineller Akt wird fuer den man ein- oder ausgesperrt wird und wenn man nur gesund ist, wenn man mit einem experimentellen Impfstoff gespritzt ist.
Eine verrueckte Welt, eigentlich muesste da mal jemand aufwachen.

08.09.2021

19:48 | exxpress.at: Entwarnung: Auch Del­ta-Variante ist für Kinder nicht gefährlicher

Fakten statt Corona-Angst: eXXpress-Recherchen ergaben, dass nur 13 österreichische Kinder unter neun Jahren mussten heuer aufgrund einer Corona-Infektion einige Tage auf einer Intensivstation betreut wurden. Alle sind wieder ganz gesund. Zudem ist kein einziges Kind unter neun Jahren dieses Jahr an Covid-19 verstorben. Nun gibt es weitere Entwarnung: Auch die Deltavariante des Coronavirus führt ersten Erkenntnissen zufolge nicht zu schwereren Verläufen von Covid-19 bei Kindern.

Aber wen interessieren schon Fakten, wenn man durch Panikmache die Eltern dadurch in Angst und Schrecken versetzen kann. Was gestern noch als völlig verantwortungslos galt, gehört heute bei gewissen Kreisen, die sich über jeden Zweifel und jeden Irrtum erhaben dünken, zum guten Ton. Aus Schweden und Deutschland kommt gerade auch ein Studienergebnis, wonach es bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nach überstandenener Coronainfektion keine dauerhaften Lungeschäden geben dürfte (svt.se: Inga lungskador hos unga efter corona). Aber wen, ja wen interessieren schon Studienergebnisse? AÖ

17:32 | report24: Regierungs-Lüge aufgedeckt: Viele „Covid-Patienten“ haben andere Hauptdiagnose

Der Privatsender Servus TV, dank seines Eigentümers finanziell nicht von der Bundesregierung abhängig, ging den behaupteten Zahlen der Corona-Intensivpatienten nach. Es war schon vielen Kritikern aufgefallen, dass es keine Informationen über Vor- und Nebenerkrankungen gab, die Covid-Infektion kann sich sogar erst im Krankenhaus ereignet haben. Denkmöglich ist sogar, dass Unfallopfer mit positivem PCR-Test als Covid-Patienten gelten. Mehrere Aussagen belegen nun bereits für bis zu 30 Prozent der Patienten, dass ihre Haupterkrankung nicht Covid-19 lautet.

Weisen seit Monaten auf diese Zahlenmißstände hin! Das skandalöse Spiel um das dt. Divi-Register (+75%-Belegungsregelung der Intensivbetten wegen Fördergelder) war da nur der Auftakt. Das alte Narrativ der Regierungen ist längst tod, neue Sündenböcke für die verbockte Politik gefunden... Nur so einfach geht's nimmer, wenn sogar die Welt bereits drüber berichtet...! OF

16:49 | tt: Schwere Verläufe bei hohen Antikörpertitern, leichte bei guter T-Zell-Aktivität

Die Studie der Medizinischen Universität Innsbruck an Geweben von COVID-19 Patienten liefert überraschende Einsichten in den Verlauf von Corona-Infektionen. Die Daten belegen, dass hohe SARS-CoV-2-Antikörpertiter mit einem schweren Krankheitsverlauf verbunden sind. Eine robuste T-Zell-Aktivität hingegen korreliert signifikant mit leichten Symptomen.

Der Ketzer
Da haben wir es jetzt schwarz auf weiß als Studie! Die Impfung ist stark kontraproduktiv, die Fixierung auf Antikörper ein Irrweg, Ausdruck einer unzulässigen Vereinfachung des Immunsystems durch arrogante Wissenschaftler mit Scheuklappen, in Verkennung des realen Umfanges des Immunsystems, in dessen Handwerk sie reinpfuschten, mit verheerendem Ergebnis! Sie sind die Kollaborateure einer in Entwicklung befindlichen weltweiten Diktatur, also die Steigbügelhalter des GR.

16:40 | Arzt aus Leidenschaft - Antikörpernachweis

Vorgestern habe ich schon geschrieben, welche Antikörpertests es gibt. Eine Patientin (Viele meiner Patienten lesen Bachheimer) hat nun moniert, daß es ganz nett wäre zu wissen was es gäbe, doch sie wüßte gerne wozu die Tests gut sein, was sie für eine Aussage hätten. Also zu was ist der Schmarrn gut? Ich hoffe ich kann es nun besser erklären

Nach durchgemachter Erkrankung gibt es eine Vielzahl von Antigenen, dia an verschiedenen Orten des Viruses angreifen.
Beim Antikörpernachweis gibt es zwei Zielantigene:

Das Nukleocapsidprotein (Nc); hier gibt es einen IgM und IgG Test von Abbott.
Diese Antikörper werden nur nach Infektion gebildet, nicht nach Impfung. Wer also jemals einen positiven Nc hatte ist mit Sicherheit ein echter Genesener und kann davon ausgehen, daß er mit 99,3%iger Sicherheit dauerhaft immun ist. Also auf gar keinen Fall irgendwelche Boosterimpfungen machen lassen. Diese können die Immunität nur verschlechtern, auf gar keinen Fall verbessern.

Das Spike-Protein (S1); hier gibt es IGA und IGG Tests von der Fa Euroimmun.
Diese Antikörper werden gebildet und können nachgewiesen werden nach Infektion und auch nach der Impfung. S1- antikörper bleiben meist länger bestehen als Nc. Wenn diese Antikörper gefunden werden ohne Nc kann das heißen, daß die Infektion schon länger zurückliegt, die Nc schon verschwunden sind, oder daß die Antikörper durch die Impfung hervorgerufen wurden.
Jetzt gibt es noch den Spezialfall, daß die Antikörper auch durch Shedding beim Nicht-Geimpften entstanden sein können. Hier scheint es aber so zu sein, daß Sheddingantikörper nur entstehen, nach vorausgeganger Infektion wenn auch eine zelluläre Immunität vorliegt. Bei Geimpften scheinen die Antikörper auch zu verschwinden auch wenn sie Shedding ausgesetzt waren. Sie haben auch keine zelluläre Immunität

Einige Labore bieten auch den Test auf die T-Zell-Immunantwort an
LTT-Sars-Cov-2
Den kann man immer noch machen, wenn die AK-nachweise negativ sind.

18:56 | Leser-Kommentar
„Impfstoffshedding“ ist Unsinn, das gibt es nicht. Es ist einmal mehr eine dieser Verschwörungstheorien, denen man hier so gerne huldigt.
Damit Geimpfte die Krankheit weitergeben können, müßte ein komplettes Virus vorhanden sein. Spikeproteine allein können keine Krankheiten übertragen.
Das ist wissenschaftlicher Konsens! Weltweit!
(Bin übrigens ebenfalls Arzt).

14:05 | Achgut:  Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

Eine Meldung des WDR am gestrigen Dienstag verbreitete sich auf Facebook wie ein Lauffeuer. Wie der Sender meldete, gab es in Oberhausen „Probleme nach Drittimpfung”. Der WDR hatte die Meldung mit einem Fragezeichen überschrieben, doch liegt der ARD-Landesanstalt und auch achgut.com ein Schreiben der Ärztekammer Nordrhein vor, aus dem die Tatsachen klar hervorgehen. Darin warnen der Vorsitzende eines Kreisverbandes der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein und sein Kollege, der Kreisvorsitzende der Ärztekammer (beide nicht aus Oberhausen), vor der Drittimpfung. Es hat dem Schreiben vom 07.09.2021 nach „zahlreiche schwere Komplikationen, davon ein Todesfall und 2 Reanimationen gegeben“.

Leser Kommentar
offensichtlich können Ärzte und Kassenärztliche Vereinigung nicht mehr
schweigen: keine VT, anerkannte Ärzte, die in ihrem Bereich zuständig sind und eine Warnung ausprechen.

16:14 | Der Vatikan-Korrespondent
Passend zum Leserkommentar der Einstieg von Gudula Walterskirchen (Herausgeberin der NÖN – Niederösterreichische Nachrichten) in die gestrige Puls4-Diskussion über ihre Gespräche mit Primarärzten, Intensivmedizinern, praktischen Ärzten und Krankenhauspersonal: ab 07:55 https://www.puls4.com/pro-und-contra/videos/Pro-und-Contra-Corona-Schutzimpfung-Kommt-die-Pflicht-oder-bleibt-die-Kuer-909404

11:45 I tkp: Gesamtsterblichkeit in Deutschland scheint sich 2021 zu erhöhen – Effekt der Impfkampagne?

Dieses Update der bisher dreiteiligen Serie zur Entwicklung der Sterblichkeit in Deutschland schließt Sterbefälle über weitere 3 Wochen ein. Es zeigt sich weder eine Entspannung noch eine Beschleunigung in Sachen Übersterblichkeit seit Beginn der Impfkampagne. Derzeit kann die Übersterblichkeit mit etwa 26 000 bis 30 000 Toten seit Beginn der Impfkampagne geschätzt werden. Diese Übersterblichkeit wird eindeutig nicht von den Hochbetagten getragen.

Einzig mögliche Erklärung: Klimawandel, Ironie off. HP

13:48 | Leser Kommentar
Ich frage mich ja schon seit längerem wie die offizielle 'Impfquote' zustande kommt. Ich komm einfach auf keinen Grünen Zweig denn es macht keinen Sinn. In meinem Bekanntenkreis gibt es zum Glück nur 'Einzelfälle' von Unbelehrbarkeit die sich dem medizinischen Versuch der Gentherapie unterwerfen. Alle anderen lehnen dankend ab.

Wenn ich dann solche offiziellen 'Impfquoten' höre muss ich den Kopf schütteln. Wie kommen die eigentlich zustande? Laut meines Wissens haben die Ärzte Schweigepflicht und tragen das auch in keine Datenbank ein. Woher also die Zahlen? Sowieso kann Schland keine Impfquote herausgeben denn es ist ja nicht einmal bekannt wieviele Freiluftsklaven überhaupt in Schland residieren. Dazu kommen ja dann noch die illegalen. Wie kommt man denn da auf diese Fantasiezahlen mit Stelle hinter dem Komma?

Ah, ich habs! Gutbezahlte Funktionäre haben sie sicherlich in mühevoller Kleinarbeit erstellt. Einfach so! Mit einem Federstrich/Tastenschlag und dann waren sie da! Genau so wie das Euro Luftgeld. Es ist einfach da und keiner fragt nach. Ist ja 'Offiziell'. Das wird schon seine Richtigkeit haben!

Gerne lasse ich mich belehren. Ja, es interessiert mich wirklich woher diese Zahlen kommen mit denen hier herumjongliert wird.

15:24 | Unser Mann an der Münchner Klinik
Grundlage für die Berechnungen ist die Anzahl der Versicherten der GKV‘en, zumindest soweit ich weiß.
Damit sind die Zahlen natürlich nur ungenau und deutlich zu hoch angesetzt. Man kann auch die Anzahl der verimpften Dosen als Grundlage hernehmen, genauso ungenau.
Tagesaktuell geht das in D sowieso nicht, da technisches Entwicklungsland. Und natürlich melden Ärzte die Impfung an die Kassen, die wollen ja Geld dafür haben. Sicher nicht als personalisierte Daten sondern verschlüsselt, aber seien sie gewiss, die andere Seite hat den Schlüssel. Ich kenne die Kontrollsysteme nicht, aber diejenigen die einen gefälschten Impfpass gekauft haben sind alle aufgeflogen! Geht also nur auf diese Weise.
Was aber niemand sicher sagen kann ist, wieviele Impfungen nicht in den Arm, sondern in die Spüle gewandert sind. Dann ist alles echt, der Arzt, der Impfstoff, das Klebchen mit der Chargennummer und die Unterschriften…
Die Impfzahlen sind genauso viel Wert wie die Berechnung der Inzidenz… nichts nämlich.
Gibt aber trotzdem genug Dödels die sich impfen lassen, da kann ich Sie beunruhigen…
Geglaubt wird viel, gewusst fast nichts und der Laie hat keinen Schimmer was da mittlerweile abgeht.

16:25 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:24
Werter M.a.d.M.K. Muss natürlich nichts heissen auf Ganze gesehen. Doch in meinem Umfeld, Vereine, Freunde, Verwandte. Dort sind prima Daumen ca. 60 % geimpft. Auch bei meinem Edeka-Kontakt sind wir in Filiale, bei ähnlichen Wert. so kann man die Vermutung aufstellen, das die Zahlen die offiziell verlautbart werden, nicht merkbar unrealistisch sind ?

11:41 | t-online: Virologe Drosten soll Streeck mit "Querdenkern" verglichen haben

Virologe Christian Drosten soll die Aussagen von Hendrik Streeck, ebenfalls Virologe, den "Querdenkern" zugeordnet haben. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat Drosten bei der Aufnahme seines Kollegen in eine Regierungsstudie offenbar interveniert – mit kontroversen Argumenten.


09:30 | a:  Wie viele Impftote wollt Ihr noch?

Covid-Gen-Impfungen können Covid-Infektionen auslösen. Nebenwirkungen bekannt. Widerstand wächst weltweit.
(Dies ist ein Originalbeitrag für die kommende 59. Ausgabe der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand)
Die schweren Nebenwirkungen der genmanipulativen Eingriffe durch sogenannte Corona-Impfungen sind längst bekannt und fordern nun auch immer mehr Tote.

Leser Kommentar
ovid-Gen-Impfungen schützen nicht vor Corona. Neue Daten aus Israel deuten daraufhin, dass die Genspritzen sogar zu einer Covid-Erkrankung führen und zukünftige Corona-Infektionen begünstigen. Zusätzlich leiden und sterben viele Patienten an einer Vielzahl verschiedener direkter Nebenwirkungen der Behandlung. Staatliche Institutionen in den USA kannten diese Nebenwirkungen im vollen Umfang bereits im Jahr 2020 vor Beginn der Gen-Impfungen.

16:45 | Der Ketzer
Meine spekulierte (einfache) Erklärung, warum das zwingend so ist: Der Körper hat immer Coronaviren in sich (Fragt bloß nicht nach, wie viele Viren in Kilogramm der Körper beinhaltet, oder sind das einfach nur Endogene, die beim Zelltod freigesetzt werden?). Die Impfstoffe beinhalten auch Gifte, um eine starke Immunreaktion auszulösen… die Gifte (Graphene?, Nanolipide?) bringen Zellen zum sterben, wobei sie die Endogene (Viren?) freisetzen. Zumindest haben wir die Massen an Spikeproteinen, die nach der Impfung herum schwirren. Das sind Coronaviren ohne den zentralen Ball, nur die „Greifer“! Und trotzdem für die Abwehr faktisch Coronaviren. Daß der Körper nur eine begrenzte Kapazität bei der Virenbekämpfung hat, sollte klar sein!!!! Leider kommen hier 5 BELASTENDE Faktoren zeitgleich ZUSAMMEN: echte Coronaviren, die tatsächlich COVID-19 auslösen können (sind immer da!!!), Virenfragmente alias Spikeproteine, welche die Immunabwehr auf diese „Viren-Placebos“ ablenkt, und dann absterbende Zellen weil RNA über Messenger (Nanopartikel) in die Zellen eingedrungen sind und diese zu einer Fabrik für Spikeproteine gemacht haben. Also vorhandene C-Viren + körperfremde Stoffe (Impfstoffe verunreinigt mit DNA und magnetische Partikel?) + Gifte (Nanolipide?) + zerfallende Körperzellen (müssen von der Abwehr auch beseitigt werden) + Massen an Spikeproteinen (von der Abwehr nicht zu schaffen, weshalb die Spikeproteine nicht nach einer Stunde schon weg sind) + Überbelastung des Immunsystems (zu viele gleichzeitige Abwehraufgaben!!!!!). In dieser Zeit ist eine Infektion also geradezu WAHRSCHEINLICH bis ZWANBGSLÄUFIG! Durch die Impfung direkt PROVOZIERT! Sie spritzen uns (((INDIREKT))) die Krankheit, weil sie mit der Impfung das körpereigene Immunsystem temporär gnadenlos ÜBERBELASTEN! Und in dieser Zeit ist eine Entwicklung von Krebszellen ebenfalls geradezu WAHRSCHEINLICH, womit die berichteten Fälle von wieder aufkeimender Krebskrankheit nach der Impfung erklärt wäre.

 

06:37 | DerStandard:  Immun-Booster durch natürliche Infektion?

Eine Infektion könne bei gesunden Geimpften zu einer langwährenden Immunität beitragen, sagt der Virologe Christian Drosten. Angesichts der aktuellen Lage sollten aber auch sie sich weiterhin an die Maßnahmen halten. Ebenso wie andere Coronaviren wird Sars-CoV-2 zwangsläufig zum Teil unseres Alltags werden, das sagen Expertinnen und Experten seit Ausbruch der Pandemie. Eine Infektion nach doppelter Impfung macht die Immunität auf Dauer robuster, sagt der Virologe Christian Drosten.

Die Geimpften werden an der Impfabo sterben ... die Ungeimpften werden an sämtlichen Mutationen versterben .... hurra, wir haben einen Konsens. Wir werden alle sterben.  TS
P.S.:  Fast zwei Jahre begleite ich dieses Thema, jeden Tag höre ich über Impfungen, Magnetismus, LongCovid, Intersivstationen, Inzidenzen .... schön langsam kann ich es nicht mehr hören.     

09:53 | Leser Kommentar
Werter Herr TS! Ich kann es verstehen, dass sie Corona über haben. Die Suggestions-Methodik funktioniert doch sehr gut.
Suggestion ist die geistige Beeinflussung unter Umgehung der rationalen Überzeugung und es gibt verschiedene Methoden.
Eine davon ist die ständige Wiederholung, der lateinische Fachbegriff fällt mir gerade nicht ein.
Kinder beherrschen es Perfekt und fast ein jeder kennt es, wenn Kinder solange ihr Bedürfnis wiederholen, bis der geistige Zustand des Opfers erlahmt ist, also das Opfer/Empfänger, sich dem Willen des Senders unterworfen und zugestimmt hat. Das Kind ist dann zufrieden und Eltern konditioniert.
Wenn wir dazu noch Subliminale Botschaften hinzufügen, werden Menschen mit niedriger Suggestibilität, sehr schnell auf bestimmte Reize konditioniert und programmiert.
Und was verbreiten der Herr Drosten und andere Manipulative Schlächter des menschlichen Geistes dauerhaft?, die Torschlusspanik.
Schauen sie sich doch mal die traurige Erscheinung von Herrn Drosten während seiner jetzigen Inkarnation genau an.
Spüren sie jetzt auch ein wenig, dass Mitleid in sich und sie wollen sich bestimmt nicht vorstellen, was für eine noch negativere Erscheinung diese Seele in der nächsten Inkarnation mit sich herum schleppen muß.
 

06:03 | foxnews: Rand Paul reacts to claims Fauci lied to Congress about COVID-19 origins

(Video) Rand Paul lässt nicht locker! Er "muss" zwar anscheinend noch immer die Impfung ein wenig loben, doch die Katze ist aus dem Sack. Auf b.com haben wir schon vor Monaten immer wieder auf die "Schleimspur" aus Geld und Patenten hingewiesen, nun wagt sich anscheinend auch der Mainstram an dieses Thema heran. HP

07.09.2021

19:07 | uncut/CDC: Der eindeutigste Beweis aller eindeutigen Beweise

Sie geben es zu: Sie hatten kein Virus, als sie den Test für das Virus fabrizierten. Sie haben ein Modell ausgeheckt, mit dem sie so taten, als würden sie finden, was sie finden wollten. Es nennt sich selbsterfüllende Prophezeiung. Das ist der Betrug und das Verbrechen, das Millionen Menschenleben und die Wirtschaft in den Ruin trieb.
Die CDC hat ein Dokument herausgegeben, das mit verheerenden Eingeständnissen gespickt ist. ...

Mit anderen Worten, die Millionen und Abermillionen von „COVID-Fällen“, die auf dem verwendeten PCR-Test basieren, sind alle verdächtig. Eigentlich ist diese Aussage zu großzügig. Jedes Testergebnis eines jeden PCR-Tests sollte verworfen werden.
Um dies zu bestätigen, verweist das CDC-Dokument auf eine FDA-Veröffentlichung mit dem Titel „SARS-CoV-2 Reference Panel Comparative Data“. Hier zu finden.

Hier ist ein Killerzitat:
„In den ersten Monaten der Coronavirus-Pandemie 2019 (COVID-19) waren klinische Proben [des Virus] für die Entwickler von IVDs [In-vitro-Diagnostika] zum Nachweis von SARS-CoV-2 nicht ohne Weiteres verfügbar. Daher genehmigte die FDA IVDs auf der Grundlage verfügbarer Daten von künstlichen Proben, die aus einer Reihe von SARS-CoV-2-Materialquellen (z. B. genspezifische RNA, synthetische RNA oder virale Ganzgenom-RNA) für die analytische und klinische Leistungsbewertung hergestellt wurden. Während die Validierung mit diesen künstlichen Proben ein Maß an Vertrauen in die Testleistung zu Beginn der Pandemie lieferte, ist es nicht möglich, die Leistung verschiedener Tests, die künstliche Proben verwendet haben, genau zu vergleichen, da jeder Test die Leistung mit Proben validierte, die aus unterschiedlichen genspezifischen, synthetischen oder genomischen Nukleinsäurequellen stammten.“
Übersetzung: Wir, die CDC, hatten keine Probe des SARS-CoV-2-Virus, als wir den PCR-Test für SARS-CoV-2 ausgeheckt haben.

Die nächste Bombe! Bereits letztes Jahr gab es Hinweise darauf, aber es scheint immer offfensichtlicher zu werden, dass von Anbeginn der Nummer getrickst und geschoben wurde, um bloß schnell Richtung Spritze zu kommen!? Dr. Tanner aus der Schweiz ist selbige Anfrage immer noch schuldig, ob jemals eine Sequenzierung zu Anbeginn der Pandemie in Bern gemacht wurde, worauf Drosten und Wieler sich ständig bezogen...!? Plandemie bekommt offenbar immer mehr Gewicht... OF

12:58 | orf.at: Westaustralien will sich bis 2022 abschotten

Der australische Bundesstaat Westaustralien mit der Metropole Perth wird voraussichtlich erst 2022 wieder seine wegen der CoV-Pandemie geschlossenen Grenzen zum Rest des Landes öffnen.

(West-)Australien bleibt seinen Wurzeln treu: Einmal Häftlingsinsel, immer Häftlingsinsel. AÖ

12:12 | oe24.at: Erster Arzt will nur noch Geimpfte behandeln

Wer nicht geimpft oder genesen ist, soll ab 1. Jänner nicht mehr behandelt werden.

Dieser "Arzt" gehört sofort öffentlich abgemahnt, wenn ihm nicht sogar die Approbation entzogen werden sollte. Aber leider, leider wandelt sich auch das Verständnis der Ärzte von einer Berufung, die eben nicht beliebig angepasst werden kann, zu einem Beruf, den man sich gänzlich nach eigenen Vorstellungen zusammenzimmert. AÖ

14:05 Leser Kommentar
Als nächstes werden sie dann überall plakatieren: „KAUF NICHT BEIM UNGEIMPFTEN!“

14:06 | Leser Kommentar
Die Ungeimpften terrorisieren die Geimpften. Wie blöd sind die eigentlich. Da geben sie ja indirekt zu, dass ihre erhaltene Impfung wirkungslos ist....

14:07 | Der Kolumbianer
Vermutlich werden demnächst sowieso so viele Geimpfte behandelt werden müssen, dass für Ungeimpfte keine Kapazitäten übrigbleiben?

15:32 | Leser-Kommentarf (Arzt)
Bei mir dürfen GEIMPFTE nicht in die Praxis in den ersten zwei Wochen nach der Impfung.

18:00 | Leser-Kommentar
Merkt Euch diese Ärzte und meidet sie wenn möglich! Der beste Beweis daß so ein Arzt seinen Beruf verfehlt hat.

08:48 I sf: Wie Impfstoffe dafür sorgen, dass SARS-CoV-2 immer virulenter und gefährlicher wird

".... Die derzeit zum Einsatz kommenden Impfstoffe gehören zu dem, was als “leaky Vaccine” bekannt ist. Leaky Vaccines schützen in Grenzen vor schwerer Erkrankung, verhindern jedoch keine Infektion, geschweige denn eine Replikation und Verbreitung des Virus durch Geimpfte. Die Folgen sind mehr oder weniger dramatisch: Derartige Impfstoffe erlauben es Viren sich im Organismus von Geimpften munter zu replizieren und dabei zu mutieren. Als Ergebnis stellt sich die Konsequenz ein, die wir zu Beginn dieses Beitrag in Bezug auf die Forschung von Andrew Read beschrieben haben: Die Virulenz des Virus steigt. Impfstoffe versagen. Geimpfte entwickeln sich zu Superspreadern. Dass Impfstoffe gegen COVID-19 diese Folge haben, das wurde bereits empirisch belegt. Wenn die Virulenz steigt, dann steigt die Infektionshäufigkeit sowohl unter Geimpften als auch unter Ungeimpften.

Wir leben derzeit in einem großen Experiment an Menschen.
Ob diejenigen, die dafür verantwortlich sind, von zukünftigen Generationen dafür zur Rechenschaft gezogen werden, ist eine offene Frage. Dass die Impf-Manie, die derzeit herrscht, ein Rezept ist, um Gesundheits-Katastrophen auszulösen, das scheint dagegen keine offene Frage zu sein."

Gibt es eigentlich eine Impfung gegen die Impfung? Frage für einen Freund. HP

16:22 | Leser-Kommentar
Für nicht nachvollziehbar, bei 61,3 % Vollgeimpft und die Superspreadern, müssten mich schon lange infiziert haben. Genauso meinen Edeka-Kontakt. Der steht jetzt bald 2 Jahre ungeimpft an Corona-Front und ist 60 Jahre + X. Wie haben wir es denn geschafft überhaupt zu überleben ungeimpft ?
Ausserdem müsste uns doch die banale Grippe erledigt haben ? "Erste Impfungen der allgemeinen Bevölkerung erfolgen daher bereits seit 1942. Die Impfung soll vor Beginn der Influenza-Saison erfolgen, also auf der Nordhalbkugel vorzugsweise in den Monaten Oktober und November." https://de.wikipedia.org/wiki/Grippeimpfung Denn hier kommt jedes Jahr bis vor kurzem ein Grippevirus, bei der eine Impfung nicht wirkt. Ach, Grippe ist virulenter geworden ?

Die Impfung soll vor schweren Erkrankungen, zeige mir einer das wirklich forensicher. Sagen und schreiben, kann man viel. Ach, das ist durch Studien belegt ? Was haben diese für eine Wahrheit in sich ? Wenn es z.B. 52 Studien gibt, das Masken nicht schützen. Wurde deshalb der Maskenzwang abgeschafft ? Wir haben eine Pandemie ? Wir haben keine, sondern einfach eine große Lüge.

Nehmen wir z.B. Israel, "In Israel herrscht sowohl mediterranes Klima als auch Wüstenklima. Der nördliche Teil des Landes ist geprägt durch mediterranes Klima mit recht heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Im Sommer liegen die durchschnittlichen Höchstwerte
zwischen 27 und 31 Grad, und es fällt nahezu kein Regen. In den übrigen Monaten gehen zwischen 500 und 900 mm Regen nieder, wobei die größten Niederschläge im Inland fallen. Die Höchsttemperaturen erreichen im Winter 13 bis 17 Grad." https://www.wetterkontor.de/de/klima/klima-land.asp?land=il

Weshalb hatten/haben die so große Probleme, im Sommer, trotz aller Maßnahmen. Denn eigentlich müsste es bei uns ja ähnlich gewesen sein. Der Inz. bei uns fiel aber trotz eines durchschnittlich Sommers unter 10. Deutschland ist ebenfalls ein dichtbesiedeltes Land. Wir leben in einer der größten Lügen, der Menscheitsgeschicht, die durch die Politik, Medien und "Eliten" von induziert wurde. Das gleiche gilt für das Klima oder wir hätten die Fähigkeit, die Welt zu retten und so weiter und so fort.

Und weshalb geschied das, weil das das Massenbewusstsein belügen lässt, es akzeptiert und erlaubt. Und das heisst, Massenbewusstsein erzeugt Realität. Die Wahrheit nach Fakten, ist vollkommen egal. Weil nach wie vor so ist, guter König, böser König, die Geschicke eines Staates, Volkes definiert. Und hier ist es vollkommen nebensächlich, ob Demokratie auf der Schachtel steht. Die obere Funktionselite, bestimmt den Weg. Und warum, weil sie es können, wenn es keinen merkbaren kollegtiven Widerstand gibt. So sind wir, wieder bei Schafen, Hirten und Hunde angekommen. Und das machen wir nun schon seit Jahrtausenden immer wieder.

16:45 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:22
Was Ihren Edeka-Kontakt angeht: Die Menschen im Einzelhandel haben seit Jahren täglich Kontakte mit vielen verschiedenen Menschen. Die kriegen jeden einzelnen Tag jede Menge Bakterien, Viren, Parasiten und sonstige Keime geschenkt, möglicherweise auch durch die Waren aus aller Herren Länder (nur mal auf die Herkunftsbezeichnungen im Obst- und Gemüseregal gucken). Deren Immunsystem wird täglich trainiert und dürfte dermaßen robust sein, dass die vermutlich auch Pest und Cholera locker überleben würden.

Ich selbst kenne einen Fall, wo der Mann an Covid erkrankt ist, seine Frau nicht. Sie arbeitet im Einzelhandel, fährt auch noch mit der Straßenbahn zur Arbeit, er macht schon seit Jahren Home-Office und hat dementsprechend wenige Kontakte! Ich halte es sogar für möglich, dass sie ihm die Seuche nach Hause geschleppt hat - ohne selbst etwas zu merken. Sein Immunsystem war halt nicht so trainiert, er ist im Bett gelandet.

17:06 | Leser-Kommentar
Punkto Bakterien, Viren, Parasiten ist es im Einzelhandel sicher nicht ohne…, aber es gibt Schlimmeres! Arbeiten Sie einmal eine Zeit lang an der Sicherheitskontrolle an einem internationalen Flughafen. Da gibts nur zwei Möglichkeiten: Entweder Sie entwickeln wirklich ein Immunsystem, das auch gegen „Pest und Cholera“ besteht oder… Sie gehen ziemlich rasch komplett zu Grunde… an „allen Krankheiten dieser Welt“, wie mir einmal ein Betriebsarzt erzählte!
Mich wundert es wirklich, dass da nicht schon viel früher irgendwelche schwerwiegenden Krankheiten in größerem Stil importiert wurden. Vielleicht aber war das eh öfter der Fall, nur wurde es nicht medial aufbereitet….

18:03 | Leser-Kommentar
Ob die Elite bzw. die Verantwortlichen aus der Politik bei etwaigen Gesundheitsschäden in Zukunft jemals zur Verantwortung gezogen werden kann ich mir nicht vorstellen. Das Volk ist einfach zu blöd zu begreifen was da gerade mit ihm geschieht. Dumm wie 1933, das hat die Pandemie gezeigt, und glaubt deshalb die Manipulationen die ihnen von oben her aufgetischt werden unkritisch 1 zu 1.
Nur die totale Armut der Deutschen, Familien die auf der Straße leben oder ein Bürgerkrieg kann diesem Volk die Augen öffnen. Aber sehen ist nicht das gleiche wie begreifen und das ist das Problem der Deutschen nach jahrzentelangen Wohlstand. Drei Meter trockener Feldweg hat einen höheren IQ als so mancher in diesem Land und das Stelle ich immer wieder fest.

18:05 | Arzt aus Leidenschaft zum Kommentar von 16:22
Warum wird der Kontakt bei Edeka nicht krank? Diese Frage kann ich ganz einfach beantworten. Wer bereits das Erkältungs-Coronavirus HCoV-OC43 hatte, hat eine Kreuzimmunität gegen Sarscov2. Nach einer Untersuchung, die im August 2020 im Arzneimittelbrief veröffentlicht wurde haben bereits 30% der Deutschen eine Immunität. Bei unseren Patienten, die sich die T-Zellen bestimmen ließen waren es 20%. Das ist eine dauerhafte Immunität, sterile Immunität, die evtl lebenslang, sicher aber Jahrzehnte anhält.

18:38 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:05
Kann gut sein werter Doc. Denn denn längere Ausfallzeiten in dem Markt beim Vollzeit-Personal, sind sind nicht Infektionen. Sondern köperlicher Natur, Rücken, Bandscheiben, Stürze, bzw. was mit Arbeitsunfällen umschrieben wird. Ich will nicht verallgemeinern, doch ein Indiz, ist es allemal. Und rein gefühlt bzw. aus aus subjektiver Erfahrung, habe ich den Eindruck, das Frauen solche Sachen irgendwie besser händeln können, wie ein Mann. Ob das Belastbar durch Studien ist, weiss ich nicht, da ich damit nicht beschäftigt habe.

08:39 | oe24: Drosten:''Mein Ziel ist eine Infektion nach der Impfung'

Eine skurrile Aufforderung des Star-Virologen Christian Drosten sorgt derzeit für Aufsehen. Der Deutsche gibt die Empfehlung ab, alle bereits gegen das Coronavirus geimpften Personen sollen sich absichtlich mit dem Virus infizieren um möglichst viele Antikörper aufzubauen. Diese Empfehlung gab Drosten beim NRD-Info Podcast "Coronavirus-Update".

Dass der "Chef-Virologe" seine Glaubwürdigkeit bereits in den Orbit geschossen hat, merken wir daran, dass es recht ruhig um ihn geworden ist. Jetzt, wo die Kacke am Dampfen ist, packen sie ihn allerdings wieder aus. Denn, wenn es darum geht, unglaublich Dummes zu postulieren, dann ist er der beste Mann dafür!
Hätte uns jemand vor 2 jahren erzählt, dass man für die Verbesserung einer Impfwirkung sich anstecken sollte, wir hätten den Postulaten sofort in die Psychiatrie eingeliefert. Jetzt, wo die Mehrheit der Bevölkerung selbiger auch nahe ist, passiert nix! TB

10:24 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Könnte es sein, dass Herr Drosten empfiehlt, daß die geimpften eine Mutation des Virus beschleunigen sollen indem sie das Virus überall verbreiten?
Welche Frage ich mir nun Stelle, wenn ich mir den Artikel darüber anschaue ist: Warum haben die es so eilig und wovor haben die solch eine Angst?
Die Gesichter vieler Menschen aus Politik, Bankensystem und Gesundheitssystem sehen teilweise sehr verzweifelt aus.

11:42 | Unser Mann an der Müncher Klinik
wenn der Drosten diese Aussage wirklich so gemacht hat, ich habe das nicht überprüft, dann gehört er schlichtweg in den Knast. Das ist der absolute Höhepunkt des Wahnsinns.
Die meisten der doppelt Geimpften mit COVID-Infektionen landen auf der Intensivstation. Ob das nun am Alter oder Kombination Impfung/Infektion liegt vermag ich derzeit nicht zu sagen. Das Risiko ist jedenfalls nicht abschätzbar.
Darüberhinaus, und das MUSS Drosten wissen, fördert die Infektion von Geimpften die Entstehung von Mutationen.
Leider muss ich es so sagen… wer so etwas postuliert ist entweder so blöd dass man durchaus schon eine gewisse Minderbegabung attestieren kann, oder aber so bösartig dass eine akute Gefahr für die Sicherheit und Ordnung von ihm ausgeht. Beides macht jedenfalls eine geeignete Unterbringung notwendig!
Ich rate dringend davon ab dieser Drosten-Idee zu folgen. Lediglich für Ungeimpfte und ansonsten Gesunde könnte eine absichtliche herbeigeführte Infektion eine Option sein, wobei auch das sehr gewagt wäre.
Dazu rate ich ausdrücklich nicht!!

11:41 | Leser-Kommentar (Arzt)
Was Drosten hier sagt ist absolut logisch; erstmal. Ich habe schon vor Monaten geschrieben, als bekannt wurde daß in durchgeimpften Altersheimen alle an Covid19 erkrankten, aber keine schweren Verläufe hatten, daß sie nun dank der wirklichen, leichten Erkrankung eine dauerhafte Immunität erreicht hätten. Im Dezember hat Wieler schon gesagt, daß Geimpfte sich weiter anstecken und andere anstecken können, aber nicht schwer erkranken werden.
Drosten gibt damit nun auch zu, daß die Impfungen keinen Beitrag zur Herdenimmunität bringen. Nur Genesene, die die Erkrankung wirklich durchgemacht haben (so wie ich) können die Herdenimmunität voranbringen. Genau das bestätigt Drosten hier. Wir können uns jetzt auf Drosten beziehen. "Er ist jetzt einer von uns."
Oben habe ich geschrieben „Erstmal“. Denn ich kann im Gegensatz zu Drosten nicht empfehlen, daß sich Geimpfte mit SarsCoV2 infizieren sollen. Wie jetzt immer deutlicher wird, haben Geimpfte ein geschwächtes oder gestörtes Immunsystem, so daß sie wie der Kollege aus der Klinik berichtet an ganz banalen Infekten versterben können.
Ich kann Geimpften nur empfehlen sich maximal zu schützen. Wieder die Empfehlung gerade für Geimpfte: tägliches Gurgeln mit einem Rachendesinfiziens um das Risiko jeglicher Virusinfekte zu minimieren. Das Budosenid wird in diesem Fall nichts bringen. Das stelle ich jetzt in den Raum, ich weiß es nicht.
Und wie immer wie seinerzeit Cato d. Ä: Laßt Euch nicht impfen!

12:44 | Kommentar AÖ
Hier ein Link zu einem Artikel, der den Ausschnitt aus dem Interview mit Dr. Drosten enthält: euronews.com: Drosten für Impfen, doch Immunität durch Infektion ist robuster. AÖ

13:54 | Leser Kommentar zu 1141
Teuflisch wird die Sache vor allem wenn die "Seuchenstoffentwickler" wussten das es für geimpfte gefährlich wird und man davon ausging, daß der geimpfte grad wegen seines vermeintlichen Schutzes sich jetzt weniger an hygienische Maßnahmen hält und deswegen lässig handelt.
Zuzutrauen ist denen da oben alles. ( und damit mein ich nicht unsere Tischlampen von Politikern)

14:25 | Leser Kommentar - Arzt  
Lieber Herr Kollege aus München, er hat es wirklich gesagt (habe es zunächst als fake news abgestempelt):  
https://www.ndr.de/nachrichten/info/97-Coronavirus-Update-Wir-muessen-uns-aus-der-Pandemie-rausimpfen,podcastcoronavirus334.html
Nach „Mein Ziel“ suchen.
Keine Worte ! Als verantwortungsvoller Arzt müsste man eigentlich eine Anzeige bei der Kammer erstatten.
Verstehe es echt nicht mehr…
Liebes Bachheimer-Team: Macht weiter so !

14.25 | Leser Kommentar zu 1354
Hier sollte man sich in Erinnerung rufen, dass Uschi's Führer Bill im letzten Sommer sinngemäß die Aussage tätigte, "das nächste Mal wird das Virus richtig Aufmerksamkeit erreichen". Das nächste Mal hat m. E. Gerade begonnen.

14:25 | Leser Kommentar/Frage
Ist es bekannt, ob plötzlich auftretende Muskovizidose in einem zeitlichen Zusammenhang mit der Coronaimpfung stehen könnte?

15:36 | Leser-Kommentar
Zu Drostens Aussage, wie auch zur Gesamtsituation, fällt mir immer wieder Alois Irlmaiers Prophezeiung ein: "wenn die ganze Lumperei aufkommt steht das Militär auf mit dem Volk und jeder der ein Amt inne hat wird..." (bitte googeln).
Da wäre es natürlich praktisch für die, wenn die Zahl derer, welche noch aufstehen können, so gering wie möglich wäre...

16:03 | Der Ketzer
Das bekommt der Herr Drosten sowieso diesen Herbst, spätestens im Winter, aber es könnte wie im Tierversuch so enden: Die Antikörper funken zu viel bei der T-Zellen Immunitätsbildung dazwischen, sie gerät außer Kontrolle (ADE) und der Patient landet in den dann ohnehin überlasteten Krankenhäusern. Die Infektion muss also unbedingt zum richtigen Zeitpunkt kommen (bei viel Sonne). Es könnte aber sein, dass es einen Hintergedanken bei diesem Ziel gibt: Sie brauchen zur Anhebung des Pandemie-Angstlevels noch ein paar schöne neue Mutanten, die sie als x-fach gefährlicher medial hinstellen, um uns wieder einsperren zu können beim Großmutanten-Lockdown. Das tatsächliche Ziel könnte sein: Die Boosterimpfung als Rettung vor einer noch größeren Gefahr inszenieren und für einen KÜNSTLICH erzeugten Run auf die Buuschters zu sorgen. Da muss man halt mit guter Begründung nachhelfen. Ich hör das trapsen… Drosten will daher, dass sich die Geimpften absichtlich unvorsichtig anstecken, dann kriegt er bald das, was ihm Freude macht… hohe Inzidenzen, neue Wow-Mutanten, viele belegte Intensivbetten, viele angesteckte Ungeimpfte, deren unvorsichtige geimpfte Partner schuld sind, einen Sonderplatz in einer Regierungspressekonferenz zur Verkündung der Notlage von allerhöchster tödlicher Relevanz. Er kann es kaum mehr erwarten.

Ich konnte die Nachricht kaum glauben: Nur 9 von 10 könnten durch die Impfung wirklich geschützt sein, wenn die Daten der Impfstoffhersteller zur Wirksamkeit stimmen. Also will er durch ABSICHTLICHES infizieren 10 % der geimpften Bevölkerung ungeschützt dem Virus aussetzen? Also alle Alten und Rentner, für die so ein Experiment hoch gefährlich ist, weil sie Vorerkrankungen haben oder sich an der Grenze zwischen Leben und Tod befinden, im Schwebezustand, bei dem ein kleiner Grippeschubs schon den Tod heranbringt? Oder will er halt die Alten und Kranken schneller weg haben? 500.000 tote Menschen erzeugen, wenn von 10 Angesteckten nicht wirksam Geimpften 10% sterben (1% von 50 Millionen Geimpften)? Ich werte Drostens Wunsch als Tötungswunsch: Denn eine solche Zwangsinfektion wird bei bestimmten Geimpften ganz sicher nicht ohne „neuartige“ Nebenwirkungen sein. Was er da als Wunsch äußerte, dürfte er nicht einmal vor der Kamera denken.

16:07 | Die Leseratte zum Kommentar von 11:41
Wenn man sich kurz nach der Impfung infiziert, also zu einem Zeitpunkt wo der Antikörperlevel tatsächlich hoch ist, mag das ja funktionieren. Die Altersheime sind ein gutes Beispiel dafür. Zunächst hatten wir damals Berichte über viele Tote in den Heimen direkt nach der Impfung, weil viele geschwächte ältere Menschen, meist noch mit Vorerkrankungen, schon diese nicht verkraftet haben. Wer die Impfung überlebt hatte, starb dann u.U. an einer folgenden Infektion, weil das dann auch für deren Immunsystem zuviel war. Wer beides überlebt hat, ist jetzt tatsächlich geschützt und sollte (hoffentlich) nicht geboostert werden! Soviel zu "erstmal".

Die Patienten, die der Münchner Arzt gesehen hat, passen wahrscheinlich zum Szenario in Israel: Nach wenigen Monaten ist der "Schutz" durch die Impfung weg, das Immunsystem offenbar nicht mehr wie früher und die Begegnung mit dem Wildvirus für manche offenbar verheerend. Man darf natürlich nicht vergessen, dass er in der Klinik nur diejenigen sieht, die es schlimm erwischt hat. Wir wissen aber nicht, wie viele Geimpfte tatsächlich erkranken und ob es auch milde Verläufe gibt bzw. wie hoch die Anteile jeweils sind.

Deshalb kann man im Moment nur sagen: Weiter beobachten, Herbst und Winter abwarten. Die Massen wurden im Frühsommer und Sommer geimpft, ab den Ferien ließ es aber schon nach. Spätestens bis Weihnachten sind für die Mehrheit die 6 Monate rum, als erstes für die Älteren. Wir werden sehen, ob die auch zuerst erkranken - oder ob ihnen die dritte Impfung tatsächlich über den Winter hilft.

06:57 | Bild:  Kuba impft Kleinkinder gegen Corona

Der sozialistische Karibikstaat Kuba impft als erstes Land der Welt schon die Kleinsten gegen Corona. Am Montag begannen die Behörden in der Provinz Cienfuegos damit, Kindern ab zwei Jahren den Pieks zu geben.
Bereits seit Freitag werden in Kuba Kinder ab zwölf Jahren geimpft.Die Kinder erhalten die in Kuba entwickelten Corona-Impfstoffe „Abdala“ und „Soberana-2“.

Die Bild schreibt es auch schon ... " In vielen weiteren Ländern der Welt werden Kinder ab zwölf Jahren mittlerweile ebenfalls geimpft, in einigen werden auch Versuche mit jüngeren Kindern durchgeführt." ...... da ist von Wissenschaft nicht viel zu erkennen, da es sich um Versuche handelt. TS

06.09.2021

19:20 | uncut/TG: CEO von Moderna im Interview in Quebec Canada

❓Wird die Pandemie bald enden?
👉Frühestens Ende 2022 weltweit.
Covid wird aber bleiben. Der Virus geht nicht weg. Regelmässige Auffrischungsimpfung werden nötig sein.
❓Was passiert bei neuen Varianten, die gefährlicher und ansteckender sind als die Delta Variante?

👉Wir haben eine tolle Technologie. Erstes Produkt war nach 2 Monaten raus.
Fünf Booster sind jetzt in der klinischen Studie.

❓Also 2 Dosen reichen nicht aus?

👉Nein wir werden Auffrischungsimpfungen ein Leben lang brauchen.
Wie bei der Grippe.

❓Sie haben viel Geld verdient , 20 Mrd Umsatz. Was sagen Sie zu der Kritik " Big Pharma" .Was machen Sie damit?

👉Wir werden investieren und neue Produkte entwickelten

In einem anderen Interview vergleicht Bancel die "Pandemie" mit der "Spanischen Grippe".

Der Vergleich mit der Spanischen Grippe stimmt eh, es war ja letztlich dasselbe Menschenexpieriment wie heute - bloß dass die vielen Tausenden Toten ausgezerrte und schwerst kriegsgeschädigte Soldaten nach dem WWI waren, die gut dafür zu gebrauchen waren.  Der Rest war PR... Verweigerung der Steuerleistung, dann ist so und so keine Kohle mehr da, damit diesen Herrschaften der Ar*** gepudert werden kann!? OF

17:33 | RT: Indien erteilt Notfallzulassung für weltweit ersten DNA-Impfstoff namens ZyCoV-D

Nach dem Einsatz von mRNA-Impfstoffen bei den Corona-Massenimpfungen darf in Indien nun auch der erste DNA-Impfstoff eingesetzt werden: Die indische Arzneimittelbehörde hat dem Corona-Impfstoff des Pharmakonzerns Cadila Healthcare Limited am 20. August eine Notfallzulassung für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren erteilt. Damit hat Indien nun den ersten DNA-Impfstoff für Menschen weltweit zugelassen, bisher waren entsprechende Präparate nur für Tiere wie beispielsweise Pferde zugelassen.
Bei DNA-Impfstoffen werden nicht Spike-Proteine des SARS-CoV-2-Erregers genutzt, sondern sogenannte Plasmide, bei denen es sich um ringförmige DNA-Moleküle handelt, die Teile der genetischen Information und damit der Bildungsvorschriften von Spike-Proteinen enthalten.

66,6% mögliche Wirksamkeit + Notfallzulassung lassen damit auch für Indien ein neues Testfeld vermuten!? Scheint, als sei in den ganzen Impfkarren weltweit mächtig Sand ins Getriebe gekommen und jeder Zauberlehrling möchte noch schnell etwas vom großen Kuchen ab!? Offensichtlch drängt die Zeit!? Langzeitstudien, Risikoabschätzungen, Wirkweise... Fehlanzeige. OF

16:12 | uncut: Pilot erleidet während des Fluges einen Schlaganfall und stirbt: Gibt es einen Zusammenhang mit der Covid-Impfung?

Piloten wird empfohlen, nach der Corona-Impfung zwei bis drei Tage lang nicht zu fliegen. Damit soll verhindert werden, dass sie in großer Höhe Nebenwirkungen erleiden, so die Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA). Die Zahl der Vorfälle nimmt zu. Am 27. August erkrankte der Pilot Nawshad Quaiyum von Biman Bangladesh Airlines während eines Fluges von Masqat in Oman nach Dhaka. Das Flugzeug musste eine Notlandung durchführen. Er erlitt einen Schlaganfall, fiel ins Koma und starb im Krankenhaus.

Der Ketzer
Ein Schelm ist, wer da anfängt zu zählen… ein Pilot, noch ein Pilot,… und jetzt noch einer! Die Einschläge von Mister Tod kommen näher und er kommt öfters vorbei. Und komischerweise immer im Zusammenhang mit der Impfung. Das C-Virus ist dagegen, zumindest bei dieser Jahreszeit, harmlos. Das passt zur Meldung von heute, wonach Lufthansa und Swiss Fernflüge nur für Geimpfte einführen wollen! Da sollten dann aber immer gleich zwei Ärzteteams mitfliegen, um ohnmächtige Piloten retten und Defibrillatoren bei Mitfliegenden wegen Herzinfarkten, Thrombosen und Embolien schnell einsetzen zu können. Drei Bord-Intensivbetten wären auch nicht schlecht. Eine Reduktion der Flughöhe wäre anzuraten. Geimpfte sind gesundheitlich nicht mehr so auf der Höhe, jede Überlastung des Kreislaufs ist zu vermeiden. Und die Bordluft sollte ferner mit Sauerstoff angereichert werden. Das Blut der Geimpften ist halt nicht mehr das Beste. Zynische Satire aus.

16:30 | Die Leseratte
Scheixxe, jedes mal, wenn ich so eine Meldung lese, kommt mir dieser alte Witz in den Sinn:
Ein Passagier zum Nachbarn: Haben Sie keine Angst beim Fliegen?
Nachbar: Nein, das liegt in Allahs Hand. Wenn Allah mich will, holt er mich, egal wo ich bin.
Passagier: Und was ist, wenn Allah den Piloten will?

16:46 | Leser-Kommentar
Werter Ketzer, da bekommt doch, "Über den Wolken", eine ganz neue Bedeutung. Denn dort ist jetzt eine "Stairway to heaven". (Himmelstreppe)
https://www.youtube.com/watch?v=2cZ_EFAmj08&ab_channel=MarkPakula Auch für Reinhard Mey, wohl eine neue Erfahrung. https://www.youtube.com/watch?v=0ICfNCLSnd4&ab_channel=Lerche48al.WernerS. Ist das nun begrüßenwert oder nicht ? Zumindest haben wir durch die Lieder, eine gewisse Freude am schönen...

18:04 | Arzt aus Leidenschaft
Die Impfungen aller Hersteller erhöhen die Thrombosegefahr. Wir wissen noch nicht wie lange. Aber es sind sicher mehrere Wochen bis Monate. Fliegen fördert ebenfalls die Entstehung von Thrombosen. Ich empfehle zur Thromboseprophylaxe für Geimpfte eine Gerinnungshemmung z. B. Eliquis ganz besonders wenn sie auf Langstreckenflüge gehen wollen.

14:30 | TKP:  Impfpass in Israel: vierter Booster-Shot sechs Monate nach drittem nötig um Gültigkeit zu erhalten

Israel hat Ende Dezember und im Januar sehr rasch einen ziemlich großen Teil der Bevölkerung geimpft. Derzeit hält man bei 62 Prozent der Bevölkerung, die als „vollständig geimpft“ gelten, das heißt mindestens zwei Dosen erhalten haben. Rund 25 Prozent haben bereits die 3. Dosis bekommen. Ab 1.10. werden jedenfalls neue Regeln gelten.

Leser Kommentar
In Israel hat die 3te Impfung schon zu 25% begonnen , die Regierung redet schon über die 4te Impfung
Wer seinen Status als Geimpfter und seinen grünen Pass nicht verlieren möchte , muss sich nun alle 6 Monate impfen lassen!!!

16:56 | Die Leseratte
Es sieht wirklich so aus, als ob Israel als Versuchslobar der Welt dient! Dort wird man nämlich sehen, wie lange die Menschen noch mitgehen bei regelmäßigen halbjährlichen Impfungen, oder ab welchem Punkt eine relevante Zahl von Menschen auf den Green-Pass verzichtet bzw. wann es sehr große Demos bis hin zu Unruhen geben wird. Der Rest der Welt wird das beobachten und seine eigene Strategie entsprechend anpassen, was eigentlich nur in Zwang ausarten kann, jedenfalls in Ländern, in denen man Demonstrationen aussitzen und Unruhen eher ausschließen kann.

Bei den Zahlen im Artikel gibt es gleich mehrere Dinge, die ins Auge springen:
Wie schon früher berichtet, hat der Impfstatus ganz klar KEINERLEI Auswirkung auf die Todesfälle, die Verteilung auf Ungeimpfte und Geiimpfte entspricht der tatsächlichen Verteilung in der Bevölkerung!

Dann zeigt der Anteil von über 10 % an bereits 3-fach Geimpften Toten, dass auch die dritte Impfung offensichtich nichts bringt. Man muss bedenken, dass ja erst ein Teil der Bevölkerung diesen Booster bekommen haben UND dass direkt nach der Impfung doch noch viele Antikörper vorhanden sind. Trotzdem machen diese Menschen schon 10 % der Toten aus! Und dann steht da ganz offen, das über 95 % der Todesfälle über 60 Jahre alt war! Diese Alten haben übrigens auch in Israel zuerst die dritte Impfung erhalten!

Wann kommen die jüngeren Israelis endlich drauf, dass dies eine Pandemie der Alten ist, dass diese auch durch wiederholte Impfungen offensichtlich nicht geschützt werden - und dass die Impferei für die Jüngeren völlig unsinnig ist? Sie bietet für die Jüngeren keinen Schutz, nur Nebenwirkungen, und das für eine Krankheit, die in erster Linie alte Menschen dahinrafft. Warum also sollten die Jungen sich alle paar Monate erneut der Gefahr der Spitzen aussetzen?

09:08 | Der Ketzer zum Framing des kommenden Sterbens der Geimpften: Perfide Tricks!

Ein amerikanisches Mädchen mit Videobotschaft: Menschen, die nur zwei Dosen erhalten haben, gelten einer neuen Regel gemäß offiziell als ungeimpft, wenn sie keine Auffrischungsimpfung erhalten haben. Dieses Mädchen sagt, dass im Herbst ein Anstieg der Sterblichkeit bei denjenigen zu erwarten ist, die Impfstoffe abbekommen haben. Und die Schlussfolgerungen werden nicht zeigen, dass diese Menschen geimpft sind. Die Staaten entscheiden jetzt, wie sie die Ungeimpften dafür verantwortlich machen können, und nicht die Impfstoffe selbst. Zu diesem Zweck wurden Auffrischungsimpfungen (Revaccination) entwickelt. Wie bei den ersten beiden Dosen werden diejenigen, die nach der ersten oder zweiten Dosis gestorben sind, aber bevor sie eine Immunreaktion zeigen sollten (zwei Wochen), als ungeimpfte Patienten mit "Tod durch Covid-19" erfasst.

Ergänzung: Die schlechten Erfahrungen mit den Impfungen führen dazu, dass sich viele die Boosterimpfungen nicht geben lassen. Und hinzu kommt, dass viele Geimpfte zwar keinen Impfdurchbruch haben, aber dennoch mit Nebenwirkungen ins Krankenhaus kommen (Thrombose), dort als PCR negativ gelten. Und wenn sie sterben, gelten sie als gewöhnliche Tote, also nicht an COIVD-19 und auch nicht an der Impfung Gestorbene, da die Ärzte nur ungern die Impfung als Todesursache angeben. Und dann können sie auch noch Geimpfte ohne Test vorbeischleusen. Ohne Test wird dann auch nicht festgestellt, dass sie einen Impfdurchbruch haben. Stirbt dieser Patient… ist er „nur“ ein Toter, kein an Impfnebenwirkungen Gestorbener. Mit solchen Tricks frisieren sie die Geimpften aus der Statistik heraus. Mulitiperfide. Unser Krankheitssystem ist hoch korrupt geworden. Und die Guten unter den Ärzten und Schwestern müssen das Maul halten, sonst werden auch die noch rausgemobbt, bis noch mehr Korrupte übrig bleiben.

... während die Warnungen von echten Experten, wie dem Erfinder des Impfstoffes oder dem Medizin-Nobelpreisträger 2008, ignoriert werden! TB

14:30 | Leser Kommentar
Der Druck auf uns, ungeimpfte, wird grösser. Und, frei nach Sokrates, "ich weiss, wie wenig ich weiss"!
Du bzw. Leser haben sich auf Antikörper testen lassen und ich will das auch tun.
Darum meine Frage: Worauf muss ich mich analysieren lassen, worauf muss ich achten, wo sollten Schwerpunkte liegen?
Vielen Dank Euch allen und eventuell auch einem ärztlichen Input, vielleicht auch von "dem Mann aus der Münchner Klinik".
Mein monatlicher Beitrag ist Euch mittlerweile sicherer wie das Amen in der Kirche.

16:05 | Leser-Kommentar
Mag sein werter Ketzer. Doch wir reden in dem Kontext von Mengen. Wenn eine gewisse Menge erreicht ist bzw. so kommt, wie es manche Hypothesen in den Raum stellen. Erledigt sich das Framing dann nicht irgendwie von selber ?

19:48 | Leser-Kommentar zu 14:30
Ich habe zwar Urlaub, aber ich habe, damit ich hier keinen Schmarrn schreibe in der Praxis nachgeschaut:

Beim Antikörpernachweis gibt es zwei Zielantigene:

Spike-Protein (S1) IGA und IGG von der Fa Euroimmun
Nukleocapsidprotein (Nc) IgM und IgG von Abbott
Es gibt dann bei grenzwertigen Ergebnissen noch einen Bestätigungstest von Generic Assays auf S1,S2, Nc

Einige Labore bieten auch den Test auf die T-Zell-Immunantwort an LTT-Sars-Cov-2
Den kann man immer noch machen, wenn die AK-nachweise negativ sind.

Besten Dank für die fachkundige Information, werter Leser, und dass sie ihre wohlverdiente Urlaubszeit aufwenden, um die b.com-Leser zu versorgen! OF

05.09.2021

19:39 | Embati: Iceland domastic infections since July

NEU: 62 % der Inlandsinfektionen Islands seit Juli wurden vollständig geimpft.

islanddomesticinfectionsinceJuly21

Einmal nicht Israel. Aber auch Island zeigt trotz der sehr hohen Spritzquote ziemliche Auffälligkeiten... Da sollten die Verhältnisse im Grunde eher anders aussehen!? OF

18:43 | uncut: FDA prüft RSV-mRNA-„Impfstoff“ im Schnellverfahren – Ein neuer mRNA-Impfstoff für alle Atemwegsviren?

Das Respiratorische Synzytialvirus (RSV) – ein Atemwegsvirus, das typischerweise leichte, erkältungsähnliche Symptome verursacht – tritt weltweit außerhalb der Saison auf. Die meisten Kinder sind bis zu ihrem zweiten Geburtstag mit dem RSV-Virus in Berührung gekommen und erholen sich ohne Zwischenfälle. In seltenen Fällen kann RSV zu einer Lungenentzündung oder Bronchiolitis (Entzündung der kleinen Atemwege in der Lunge) führen. Am 3. August 2021 erteilte die US-Arzneimittelbehörde Food and Drug Administration Moderna den Fast-Track-Status für eine mRNA-basierte Injektion gegen RSV.

Die Leseratte
Die nächste "Impfung" kommt. Die FDA hat eine weitere Notfallzulassung für ein mRNA-Medikament für die Spritze erlassen. Diesmal geht es um RSV, eine eigentlich eher harmlose Erkältungskrankheit, die nur in seltenen Fällen Komplikationen wie Lungenentzündung verursacht. Die meisten Kinder haben sie vor ihrem 2. Lebensjahr (und sind dann wohl immun). Derzeit tritt diese "Erkältung" aber weltweit gehäuft auf, "außerhalb der Saison", welche eigentlich im Winter wäre. Wird im Artikel auch völlig zu recht auf Distanz und Gesichtslappen zurückgeführt. Unsere Immunsysteme sind dadurch geschwächt. Aber die Pharma wittert offenbar das nächste dicke Geschäft und hat sofort auch dagegen eine "Impfung" entwickelt. Auch gegen RSV gab es aber bisher - aus den selben Gründen wir gegen die SARS-Viren - keine Impfung, nämlich ADE! Und jetzt sollen wir gleichzeitig zur Covid-Spritze eine weitere Spritze kriegen, die BEIDE potenzell ADE auslösen können? Nach dem Motto: Krepierst du nicht an dem einen, dann am anderen?

14:48 | Unser Mann an der Münchner Klinik "Erschüttert bin ich jeden Tag" must read!!!

erschüttert bin ich jeden Tag… Es ist ein Wahnsinn, wir haben aktuell nur noch 40% der Intensivkapazitäten zur Verfügung wie zu den Spitzenzeiten der ,Pandemie‘.
Und diesmal, das darf ich der werten Leserschaft versichern, diesmal knallt es wirklich.
Die Geimpften kommen mit einem banalen Infekt in die Notaufnahmen, entwickeln teils hohes Fieber, Atemnot und sterben auf der Intensivstation an einer Erkältung!
Binnen Stunden entwickeln sie eine Sepsis und sind verloren. Letzte Woche viermal erlebt.
Den Ausführungen von Herrn Montagnier ist nichts, aber auch gar nichts hinzuzufügen. Es wird kommen wie er es beschreibt.

18:05 | Leser-Kommentar
Dem Mann aus der Münchener Klinik besten Dank für seine wirklich erschütternden Berichte. Ich bin dieses Mal aber etwas verwirrt, wenn er schreibt: „Die Geimpften kommen mit einem banalen Infekt in die Notaufnahmen…“
Seit wann geht man mit banalen Erkältungssymptomen in die Notaufnahme? Was ist der (Hinter-)Grund dafür? Für die Antwort bedanke ich mich herzlich

18:12 | Leser-Kommentar
Das kann ja lustig werden, werter M.a.d. M.K. Wieviel Klinik Personal Ärzte usw. sind vogeimpft ? Wenn das kommt, wird es mehr zappentduster. Mich wundert das H. Montagnier, das so nüchtern überbringt. Wenn das nur nur mit 10 % stimmt, was er sagt. Sind das auf 2 Jahre hochgerecht, fast so viele Verluste, wie Deutschland in 5 Jahren durch 2.WK, erlitten hat. Eigenlich sprechen wir von etwas, das man in keine Worte fassen kann.

18:15 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:05
Trocken angemerkt, hohes Fieber, werter Leser, ich weiss von was ich spreche. Doch damals kam noch ein Hausarzt zu mir. Der das überwacht hat, ob es angebracht sei, in die Klinik zu gehen. Vielleicht hat sich der Doc. etwas ungenau ausgedrückt. Denn in der Regel geht man in keine Notaufnahme, wenn nur eine Erkältung hat. Und wer weiss schon wie sich eine Erkältung anfühlt wenn man geimpft ist ?

18:18 | Leser-Kommentar
Wenn die geimpften Kranken die Intensivbetten belegen dann ist die Frage für wie lange? Falls recht kurz dann wird es keine Knappheit geben.
Gehen auch einige geheilt oder genesen nach Hause oder gibt es das nicht?

18:20 | Unser Mann aus der Münchner Klinik zum Kommentar von 18:05
Hallo, banaler Infekt ja, aber schweres Krankheitsgefühl. Das treibt die Patienten ins Krankenhaus. Wir finden aber zunächst keine Ursache. Bei den ersten Patienten dachte ich zuerst auch, was wollen denn hier?? Laborchemisch oft nichts besonderes, die Suche nach dem Infektfokus verläuft oft blande, also nichts wesentliches zu finden.
Im Verlauf dann aber deutliche Verschlechterung der Laborparameter, ein Infektionsherd kann allerdings noch immer nicht gefunden werden… und dann frage ich mich das nicht mehr.

19:00 | Leser-Kommentar zu 18:12
"Alle geimpften Menschen werden innerhalb von 2 Jahren sterben. Der Nobelpreisträger Luc Montagnier hat bestätigt,"

WO bestätigt er das?
In dem verlinkten Video (https://t.me/impfschaedenundtote/437) verliert er kein einziges Wort darüber. Er sagt nicht einmal, dass die Geimpften sterben werden und er gibt auch kein Zeitfenster an was wann geschehen wird. Somit ordne ich das erst einmal als klare Falschnachricht ein. Schade, dass heute offensichtlich niemand mehr zwei Minuten Zeit hat das Video anzusehen und auf den Inhalt zu prüfen.

Danke für den Hinweis, werter Leser! Dr. Montagnier hat sich in den letzten Ausschußsitzungen des ausserparlm. Corona-Ausschußes bereits mehrfach zu dem Thema geäußert und auf die Gefahren der mRNA-Stoffe hingewisen. Es möge bitte ein jeder für sich die Aussagen dazu überprüfen, aus Zeit- und Ressourcengründen können wir leder auch nicht jedes Video ansehen, dass uns zugesandt wird! OF

19:19 | Der Ketzer: RAIRFOUNDATION: Bombshell: Nobel Prize Winner Reveals - Covid Vaccine is 'Creating Variants

Das hat Her Montagnier wirklich gesagt:

Frage: Es wird also bestehen bleiben, werden wir sagen, wenn wir diese Substanz injizieren, ohne das wirklich zu wissen, ohne die mittel- und langfristigen Folgen zu kennen.

Absolut. Wir befinden uns auf unbekanntem Terrain und proklamieren obligatorische Impfstoffe für alle. Es ist Wahnsinn. Es ist der Impfsinn, den ich absolut verurteile. Ich möchte auch sagen, dass ich nie, nie gesagt habe, dass jeder an dem Impfstoff sterben wird, sondern dass eine bestimmte Anzahl von Menschen, die den Impfstoff nehmen, darunter leiden wird. Das ist unzulässig.

Frage: Sie werden unter Nebenwirkungen leiden, zu denen es keine Beobachtungen oder Daten aus früheren Studien gibt, weil es noch zu früh ist, um dies zu sagen.

Genau. Es könnte Nebenwirkungen geben, die vielleicht auch zukünftige Generationen bewirken, aber höchstwahrscheinlich von unserer Generation in fünf bis zehn Jahren. Das ist absolut möglich. Bemerkenswerterweise etwas, das wir neurodegenerative Erkrankung nennen. Es gibt Sequenzen, die den Prionensequenzen in der RNA des Coronavirus ähneln. Diese Prionen könnten die natürlichen Proteine im Gehirn belästigen und sie zu Prionen modifizieren.

Kommentar:
Auf den Telegram-Portalen zu den Impfnebenwirkungen sind folgende Begriffe auffällig oft enthalten: „verwirrt“, „desorientiert“, „geistig gealtert um 10 Jahre“, „finden keine Worte mehr“, „schneller geistiger Abbau“. Das deutet auf Luc Montagniers DEMENZ durch Impfung hin.

Der Mann kennt sich bestens aus. Der Beitragende von 10:17 hatte nicht den Fehler gemacht, zu behaupten, die Geimpften würden laut Luc Montagnier in 2 Jahren sterben! Aber der Telegram-Verweis im WWW, den er heraus kopierte, machte diese Falschangabe, die sich auch bei meiner Nachprüfung als Fake News herausstellt. Was Herr Montangier wirklich sagte, müssen wir leider todernst nehmen! Denn er untersucht die „Durchbruchsimpfungen“, die in Wahrheit die Züchtung von mutierten Viren im Körper und / oder durch Impfung erworbene Fehlfunktionen des Immunsystems und / oder ADE sind. Für uns ist dieser Artikel Gold wert, denn damit können wir die Geimpftenvorwürfe entkräften. SIE sind es, die sich selbst ein Bein gestellt haben. Sie selbst sind die Ursache ihrer ungewöhnlichen neuen Infektionen. Die wir noch kaum einzuschätzen vermögen.

10:17 | uncutnews: Israel: Das medizinische Personal und die Krankenschwestern wissen nicht, wie sie die Patienten behandeln sollen! Trotz Impfung steigen die Zahlen

Ein Abteilungsleiter in einem der großen staatlichen Krankenhäuser Israels sagte gegenüber Israel Hayom: „Es gibt Krankenschwestern und Ärzte, die nicht ausgebildet sind und nicht wissen, wie man schwer kranke Patienten behandelt, und einige von ihnen haben keine Ahnung, was sie nachts mit den Patienten machen sollen. Das bezahlen die Patienten mit ihrem Leben, und auch die Ärzte sind extrem erschöpft. Ein Teil des Personals ist nicht in der Lage, mit ernsten Situationen umzugehen, und weiß nicht, wie man mit intubierten Patienten umgeht. Das ist auch eine Gefahr für das Leben der Patienten, und die Ärzte beenden ihre Schichten gebrochen und völlig erschüttert.“

https://t.me/impfschaedenundtote/437 - Alle geimpften Menschen werden innerhalb von 2 Jahren sterben
Der Nobelpreisträger Luc Montagnier hat bestätigt, dass es keine Überlebenschance für Menschen gibt, die irgendeine Form des Impfstoffs erhalten haben. In dem schockierenden Interview erklärte der weltweit führende Virologe unverblümt: "Es gibt keine Hoffnung und keine mögliche Behandlung für diejenigen, die bereits geimpft worden sind. Wir müssen darauf vorbereitet sein, die Leichen zu verbrennen." Das wissenschaftliche Genie unterstützte die Behauptungen anderer bedeutender Virologen, nachdem er die Bestandteile des Impfstoffs untersucht hatte. "Sie werden alle an der antikörperabhängigen Verstärkung sterben. Mehr kann nicht gesagt werden."

18:31 | Leser-Kommentar
Was soll man zu solchen Aussagen noch sagen ? Ausser, ich wollte "Walking Dead" nur im Kino erleben. Auf Deutschland gesehen wären das wenn die Zahlen stimmen, 50,63 Millionen Menschen. Wenn wir den heutigen Tag als Fixpunkt nehmen, würden also im Schnitt bis Spetember 2023, über 25 Millionen alleine pro Jahr in Deutschland versterben. Wie kann man als Wissenschafter solche Aussagen in den Raum stellen ?! Denn selbst wenn nur 10 % davon eintrifft, was der Wissenschaftler annimmt. Wären das ca. 2,5 Millionen Verluste pro Jahr. Welche NWO, welche Retttung auch immer, wir hätten dann sowas von fertig. Das wäre der Untergang der sogenannten zivilisierten Gesellschaft, die wir zur Zeit kennen. Und wenn dann noch die Kollateralschäden hinzunehmen, wäre das schlicht, Game over time out. Willkommen im menschlichen Weltuntergang. Schicht im Schacht und zwar final.

18:32 | Leser-Kommentar
Wenn seine Vermutung zur Realität werden sollte, kommt der Deagel-Liste ein wenig mehr Aufmerksamkeit hinzu. Das Hauptproblem auf unserer Erde, ist die Exponentialfunktion in der menschlichen Population und das wissen gewisse Menschen sehr genau. Seit der Entdeckung vom Öl um das Jahr 1900, bewegte sich die Menschheit um ca. einer Milliarde Menschen.
Innerhalb von 120 Jahren, sind wir auf ca. 8 Milliarden angewachsen. Wir sind das Corona-Virus aber die Wahrheit können sie uns nicht erzählen. Sie müssen wieder zurück auf mindestens eine Milliarde und eine weltweite Impfqoute von 70%, kommt da schon sehr gelegen.

18:40 | Leser-Kommentar
"Alle geimpften Menschen werden innerhalb von 2 Jahren sterben Der Nobelpreisträger Luc Montagnier hat bestätigt," WO bestätigt er das? In dem verlinkten Video (https://t.me/impfschaedenundtote/437) verliert er kein einziges Wort darüber. Er sagt nicht einmal, dass die Geimpften sterben werden und er gibt auch kein Zeitfenster an was wann geschehen wird. Somit ordne ich das erst einmal als klare Falschnachricht ein. Schade, dass heute offensichtlich niemand mehr zwei Minuten Zeit hat das Video anzusehen und auf den Inhalt zu prüfen.

19:38 | Leser-Kommentar zu 18:32
Ach wie cool, werter Leser. Mir kommt es aber nicht gelegen und Ihnen wahrscheinlich auch nicht ? Und das Weltweit geht mir am A... vorbei. Ich lebe nicht der Welt, sondern in Deutschland. Und wenn das eintrifft. Muss ich leider sagen, ich gebe mir selber, keine 5 Jahre mehr so einen Event zu überleben. Und ausser Zuversicht und Hoffung würde nichts bleiben. Halt solange bis ich weiter Reise. Denn wenn 25 Millionen Menschen in einem Jahr in Deutschland versterben würden, was glauben sie, was da los wäre ? Schon 2,5 Millionen also 10 %, wären eine große Herausforderung. Und das gilt ja nicht nur für Deutschland. Alle extenziellen Voraussetzungen würden mehr als massiv einbrechen, oder eine lange Zeit nicht mehr vorhanden sein. Und nun frage ich mich was wollen Sie überhaupt aussagen, ein Hauptproblem unserer Erde ?!
Die Erde ist angeblich ca. 3,5 - 4 Milliarden Jahre alt. Was juckt das die Erde, ob der HomoSapiens überlebt ? Wenn das kommt, ist auch ein Großteil der Ungeimpfen weg von Fenster und wird innerhalb von wenigen Jahren versterben. Sorry werter Leser, sind Sie wirklich so naiv ?

09:02 | ntv:  Der Klimawandel setzt auch der Kartoffel zu

Jeder Deutsche isst statistisch 60 Kilogramm Kartoffeln im Jahr, sie ist eine der wichtigsten Nutzpflanzen der Menschheit. Doch die Knolle reagiert sensibel auf Klimaveränderungen. Forscher versuchen daher, eine möglichst resistente Sorte zu finden. Es ist ein schlichtes Rezept von historischem Gewicht. "So kannst du Salat aus diesem herstellen: Nimm diese Bacaras oder Papas, sauber und weichgekocht, schneide sie in Scheibchen, füge Öl, Essig, Pfeffer, Salz oder Zucker hinzu und genieße." Was der Abt Kaspar Plautz aus dem Benediktinerkloster Seitenstetten in Österreich vor 400 Jahren empfahl, gilt als erstes bekanntes Rezept für Kartoffelsalat.

Erst wenn die große Masse ein bisschen Magenschneiden im Bauch verspüren werden ... dann werden die meisten aufwachen.  TS

18:34 | Leser-Kommentar
Fragt sich nur werter TS, wohin aufwachen. Ich bin doch im Kino und nicht im Film ?

19:07 | Leser-Kommentar zu 18:40
Danke an den geschätzten Leser für seine Information und Hoffnung, daß alle Menschen ihre Impfungen überleben.
Wir müssen unsere Mitmenschen schützen, weiter vor der Impfung warnen und darum fordere ich mehr von uns allen, zeigt eure Liebe indem wir immer wieder fordern: Nicht Impfen, Nicht impfen und nochmal niemals impfen lassen.

Werter Leser! Ihre berechtige Sorge kann man teilen, aber wie bereits über die letzten Monate immer wieder erwähnt, es ist die Entscheidung eines mündigen erwachsenen Menschen es zu tun oder auch nicht!? Entscheidungen haben eben Konsequenzen... Bei schutzbefohlenen Kindern hört sich der Spaß allerdings auf - das muss den Eltern klar sein!? OF


06:59
| tkp: Entwicklung der „Impfdurchbrüche“ in Deutschland folgt der von Israel

"... Aber es geht noch weiter. Jeder Trick wird angewendet, um den Eindruck zu verwischen, dass die Geimpften mittlerweile das Problem sind. Im Video wird erklärt, dass nur vollständig Geimpfte, die auch covid-spezifische klinische Symptome aufweisen, als „Durchbruchsinfektion“ gewertet werden. Alle anderen, auch teilweise Geimpfte, werden in der Spalte „nicht geimpft“ aufgeführt, alle nicht Geimpften werden getestet und als Covid Fall geführt, auch wenn sie mit einem völlig anderem Problem ins Spital gekommen sind. Damit wird natürlich das Verhältnis zuungunsten der Ungeimpften verschoben."

Wie praktisch, dass nun der (Grippe-)Herbst kommt. Jede Wette, die Fakten werden weiter "zurechtgebogen", während man die Ungeimpften verteufelt. HP

15:15 | Leser-Kommentar zu HP
"Wie praktisch, dass nun der (Grippe-)Herbst kommt. Jede Wette, die Fakten werden weiter "zurechtgebogen", während man die Ungeimpften verteufelt. HP"
Genau so ist es HP, heute früh stand im Focus "Infektiologe erklärt, warum Ungeimpfte Mutations-Gefahr befeuern"
https://www.focus.de/gesundheit/news/je-mehr-infektionen-desto-wahrscheinlicher-infektiologe-erklaert-warum-ungeimpfte-mutations-gefahr-befeuern_id_20894590.html

Da haben wir es schon, wir Impfmuffel sind natürlich Schuld weil wir uns diese Brühe nicht reinziehen. Nicht etwa die geimpften die keine Abwehrkräfte haben. Wir ungeimpften sind Schuld an den Mutationen. Na von mir aus, ich bin schon von Geburt an an allem Schuld, dazu reichte es aus als Deutscher geboren zu sein. Weil das aber der Mediziner Christoph Spinner behauptet geht mir das sonstwo vorbei, bei dem ist der Name Programm, der steht mit Drosten und dem Lauterbach auf einer Stufe.

18:06 | Leser-Kommentar
Letzte Woche folgende Erfahrung dazu gemacht ... eine Bekannte brauchte meinen Rat ... in der Wohnung angekommen erklärt sie mir kurz das sie etwas erkältet sei (ob sie geimpft ist weis ich nicht genau, nehme es mal an ) aber das sie negativ getestet sei und freud sich darüber ... sitzen gemeinsam am PC ... sie : komm mir nicht zunahe du bist weder geimpft noch getestet ... ich: deshalb bin ich auch gesund und müßte wohl eher zu dir Abstand halten... Ihr anschließender Blick deutete auf kognitive Dissonanz hin :)))

18:37 | Leser-Kommentar
Man kann weiter davon ausgehen, dass mit fortschreitender Zeit exponentiell immer mehr Geimpfte sich einem weiteren Schuss verweigern werden. Die Impfdurchbrüche dieser Personen
werden demnach statistisch und propagandistisch auch den Ungeimpften zugerechnet. Es läuft das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte.

04.09.2021

18:37 | aerzteblatt: Delta: Klinik in Kalifornien beklagt deutlichen Anstieg von Infektionen beim geimpften Personal

San Diego – Die Universitätskliniken von San Diego haben ihr Personal frühzeitig gegen SARS-CoV-2 geimpft. Ein halbes Jahr später sind die Infektionszahlen deutlich angestiegen. Die Forscher machen dafür im New England Journal of Medicine (2021; DOI: 10.1056/NEJMc2112981) die Delta-Variante und die Aufhebung der Maskenpflicht verantwortlich.

Der Ketzer
Das ist die selbst gemachte 3. Welle, die Impfdurchbruchswelle wegen katastrophal versagendem Impfstoff! Mit „Delta“ und mit der Maskenpflicht hat das ganz bestimmt überhaupt nichts zu tun. Aber netter Versuch, die Ungeimpften auch als Ursache des Versagens der Impfung zu framen und damit Schuld von der Regierung und von der Stümper Big Corona Pharma in Richtung ihrer Kritiker zu spiegeln. Ob sie damit durchkommen? Jedenfalls kommen die Klinikbeschäftigten um die Wahrheit wohl nicht herum: Es sind die Geimpften, die sich Ultra LEICHT anstecken. Ihre dank Impfung zahlreichen Geschwaderflotten von speziellen Antikörpern warten nur darauf, dass wieder ein paar Corona-Viren in den Körper gelangen und legen dann sofort explosionsartig los unter Erzeugung von Corona-Krankheitssymptomen. Vergleich: 2.500 Kanonen legen los, weil an der Front ein einziger weißer Schwan feindliche Bewegung andeutete (also ein absurder Auslöser) und alle Geschütze feuern deshalb 8 Stunden lang ihre Seriensalven (Antikörper Massenproduktion) völlig nutzlos heraus, ohne zuvor geprüft zu haben, was sich beim „Feind“ bewegt hat (der Schwan bzw. ein paar wenige Coronaviren). In den Körpern der Geimpften läuft ein selbst zerstörendes Krankheitsgeschehen ab. Und das Wichtigste: Das Klinikpersonal ist dem geimpften Rest der Bevölkerung in Deutschland gerade mal 4 bis 6 Wochen voraus! Das wird also der heißeste und ungesündeste Herbst in der neueren Geschichte Europas. Es kommt schon bald das Armageddon der Impfung.

18:31 | focus: Astrazeneca forscht daran: Kommt bald die Impfung per Nasenspray?

Trotz einer Impfquote von mehr als 60 Prozent steigen die Corona-Zahlen. Am stärksten zwar unter den Ungeimpften. Aber auch Geimpfte infizieren sich. Der Grund: Die Impfung schützt nicht zu einhundert Prozent vor der Infektion. Eine Nasenspray-Impfung könnte dies verhindern – so die Hoffnung der Wissenschaft. Das Problem der bisher zugelassenen Impfstoffe: Sie bieten zwar einen hohen Schutz, schwer an Covid-19 zu erkranken. Aber eine Infektion und auch eine Weitergabe des Virus schließen sie nicht aus. Weil das Virus trotz Impfung in den Körper eindringen kann, erzeugen die Impfungen also keine „sterile Immunität“.

Der Ketzer
Warum ist dieser Artikel des Focus ein Offenbarungseid für die derzeit beworbenen und verspritzten mRNA-Impfstoffe? Durch die Blume gibt man jetzt zu, dass die Impfung nicht dort schützt, wo sie schützen sollte, an den Schleimhäuten und in der Lunge. Ein Armutszeugnis für die propagierten Impfstoffe! Für den Papst ein Geschenk und Segen gewesen. Die Inhaltsstoffe des Nasensprays kann ich mir schon gut vorstellen… Graphen, mRNA, Nanolipide, krebserzeugendes PEG. Damit können sich dann die Gschpritzten auch noch ihre Lungen kaputt machen.

17:05 | reitschuster: Ungeimpft in Quarantäne: Ab September keine Entschädigung mehr

Die Landesfarben mögen schwarz-gelb sein, dennoch regiert die CDU in Baden-Württemberg mit den Grünen und das auch noch als Juniorpartner unter dem grünen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Der ist seit nunmehr zehn Jahren im Amt.

Kommentar des Einsenders
Der Staat entpuppt sich zunehmend als Geizkragen. Ungeimpften will er das Leben so schwer wie möglich machen, damit diese wie die anderen vorbildlich der Herde Folgenden das einzige offene Gatter „Impfen macht frei“ nutzen und sich nachspritzen lassen. Erziehung zu erwünschtem kollinearem Handeln durch sukzessive gesteigerte Strafen aller Art. Der Staat denkt: Wir kriegen euch schon noch! Zum Frei-impfen von Lästigem.

18:24 | Die Leseratte
Passend zum Beitrag von 17:05 h
Noch (!) gehen sie in Deutschland nur mit kleinen Schritten in die Gesundheitsdiktatur, immerhin steht noch die Wahl an, in anderen Ländern gehts schon ganz anders zur Sache:

Aus Israel haben wir schon gehört, dass diejenigen, die glaubten, sich freigeimpft zu haben, nach nur 6 Monaten wieder "rausgewürfelt" werden, "zurück auf Anfang", Greenpass gibts erst wieder nach dritter Impfung. Nun will Fauci das - nach israelischem Vorbild - in den USA auch einführen! Er möchte, dass "vollständig geimpft" drei Impfungen bedeutet. Und im nächsten Frühjahr dann die 4-fach-Impfung, im Herbst ... ? Übrigens hat die FDA ebenfalls schon "einen Rückgang der durch Vakzine hervorgerufenen Immunität in den USA eingeräumt".
https://de.rt.com/nordamerika/123513-fauci-wahrscheinlich-bald-dritte-dosis/

Und Draghi will für Italien nicht nur die dritte Impfung, sondern auch gleich eine generelle Impfpflicht! Den Grünen Pass haben sie ja ebenfalls schon und für bestimmte Berufe auch schon eine Impfpflicht. Vielleicht will er mit einer allgemeinen solchen einfach vermeiden, dass die Menschen in diesen Berufen einfach kündigen, sie hätten dann ja so oder so keinen Ausweg mehr. Ich kenne deren Verfassung nicht, aber die Menschenrechte scheinen darin nicht vorzukommen, sonst gäbe es wohl schon längst Klagen!
https://de.rt.com/europa/123515-italien-ministerprasident-draghi-will-impfpflicht/

Übrigens: Wie man sieht, ist auch in Italien noch nicht alles möglich. Wir hatten auf b.com ebenfalls die Meldung, dass eine Drohne am Strand die Temperatur der Badegäste messen sollte um Menschen mit Fieber aufzuspüren. Das waren die feuchten Träume der dortigen Gesundheitsbehörden, die viel Unmut ausgelöst hatten und inzwischen von der Region Latium gestrichen wurde. Diese Aktion sei nicht abgestimmt gewesen und entspreche nicht dem dortigen offiziellen Programm. https://de.rt.com/europa/123525-italien-drohnenflug-zur-corona-erkennung/

06:11 | Krone:  Indien lässt den weltweit ersten DNA-Impfstoff zu

Im Kampf gegen die Corona-Krise hat Indien als erstes Land der Welt einen DNA-Impfstoff zugelassen. Er wirkt dabei ähnlich, wie die mRNA-Vakzinen von Biontech/Pfizer oder Moderna und könnte ein echter Meilenstein in der Eindämmung der Pandemie sein. Schon Mitte September soll der Impfstoff des Unternehmens Zydus Cadila ausgeliefert werden.

Wie ist es wenn man genverändertes Futter einem Grünen vorwirft ... da fällt er ins Koma.  Aber einen DNA-Impfstoff ... kein Problem.
Nur eine Frage ... von wem ist diese DNA?  TS

09:34 | Leser-Kommentare
(1) Ich habe den Artikel auch gelesen, fremde DNA, beinhaltet 3 Impfungen, verabreicht ohne Spritzen und wirkt zu 66, 6 %. Das sagt eigentlich eh alles aus, wie gut man es mit uns meint! Da läuten alle Alarmglocken.

(2) Die Vermehrung von RNA für die mRNA Impfungen erfolgt (ähnlich wie bei PCR) über Prozesse wie Reverse Transkriptase, bei der RNA in DNA umgeschrieben wird.
Dabei fällt eine Menge DNA von den Spike-Proteinen an, welche für mRNA Impfstoffe ausgefiltert werden muß und daher in hohen Mengen anfällt.
Wahrscheinlich ist dies Indiens Art der Resteverwertung, indem diese Abbauprodukte in ringförmiges DNA-Moleküle (Plsmide) eingbaut und als neuer Impfstoff vermarktet wird.

Infos dazu:
Punkt 2. Aufbereitung der mRNA -> Entfernung von DNA und anderen Abbauprodukten
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/mrna-fertigung-das-sind-die-vier-tuecken-beim-ausbau-der-impfstoff-produktion/26777260.html?ticket=ST-346214-nplZ0wzjov30IllYJqdc-ap1

Abschnitt: Wie funktionieren DNA- und mRNA-Impfstoffe? DNA-Impfstoff
https://www.netdoktor.de/impfungen/dna-und-mrna-impfstoffe/


16:37 | Die Zecke zum Leser von gestern 16:46
Lieber Leser von 16.46 Uhr, zu Ihrer Frage, ob man annehmen kann, dass alles bleibt, wie es ist, wenn die Verluste im kommenden Herbst/Winter so groß werden, wie befürchtet, kann ich nur folgendes antworten:
Ich meinte mich klar genug ausgedrückt zu haben, dass nichts bleibt, wie es ist. Egal, was auch kommen mag, es wird in jedem Fall anders als so, wie es einmal war. Aber es gibt immer Hoffnung. Wenn es internationalen Druck und Erkenntnisse geben sollte, die auch international akzeptiert und umgesetzt werden, kann es sein, dass das Kartenhaus in Österreich und vor allen Dingen Deutschland zusammenbricht. Aber wie der Schwermetaller bereits schrieb, stehen die Damen und Herren Impffetischisten mit dem Rücken zur Wand. Sie werden alles, und ich meine alles, tun, um ihren Untergang, der sehr wahrscheinlich mit Knast enden würde, zu vermeiden. Und ich meine damit auch die Herren Milliardäre, deren Krisengewinne an die Steuerzahler erstattet werden müssten. Gäbe es noch souveräne Nationalstaaten, könnte man die Herren Superreichen auffordern, einen Großteils ihres Reichtums an die Steuerzahler zurück zu zahlen, ansonsten würden ihre Unternehmen zerschlagen und verteilt, wie es dereinst vor Hundert Jahren durch die Regierung der USA mit Rockefeller geschah. Aber, wie bereits gesagt: Wie wahrscheinlich ist das? Ich drücke uns allen selbstverständlich die Daumen. Doch so unorganisiert und geschwächt, wie wir sind, sieht es nicht rosig aus. Wahrscheinlich ist es auch deshalb ein Ziel der Superreichen, die Nationalstaaten zu zerschlagen, damit so etwas wie mit Rockefeller vor Hundert Jahren nie mehr geschehen kann.

18:14 | Leser-Kommentar
Anfang 2022 ist die Pandemie vorbei. Warum? Die Notfallzulassungen wurden unter der Maßgabe erteilt, dass die fehlenden Nachweise innerhalb von 2 Jahren nachgereicht werden. Da sie das nicht können entfällt die Notfallzulassung und die Impfstoffe verschwinden in der Versenkung.
Allerdings befinden sich die richtigen Impfstoffe, die ähnlich wie ein Grippeimpfstoff funktionieren in der zweiten bzw. dritten Testphase. Die schützen dann auch vor Ansteckung. Nur für die jetzt geimpften ist es dann aber zu spät.

03.09.2021

19:13 | UK.gov: JCVI statement on COVID-19 vaccination of children aged 12 to 15 years: 3 September 2021

Das britische Beratungsgremium für Impfstoffe (JCVI) weigert sich, die Impfung gesunder Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren zu genehmigen, da es "keine ausreichenden" Beweise für eine Massenimpfung gegen COVID-19 in dieser Altersgruppe gibt.

Es gibt so und so keine ausreichenden Beweise - auch nicht bei den Adult-Stoffen -, also könnten's gleich aufhören mit dem Schmarren!? OF

17:33 | ucn: Europäische Kommission warnt vor COVID-19-Auffrischungsimpfungen

Die Europäische Kommission ist der Ansicht, dass es nicht genügend Informationen über mögliche Risiken im Zusammenhang mit der Verabreichung einer dritten Dosis an Patienten gibt.
In einer Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters hat die Europäische Kommission (EK) die EU-Länder davor gewarnt, einseitig zusätzliche Auffrischungsimpfungen für die experimentellen COVID-„Impfstoffe“ einzuführen.
Die EK ist der Ansicht, dass es nicht genügend Informationen über mögliche Risiken im Zusammenhang mit der Verabreichung einer dritten Dosis an Patienten gibt, wie es viele europäische Länder bereits planen.
Eine zusätzliche Auffrischungsimpfung wird in vielen Ländern als Möglichkeit angepriesen, die Immunität der Geimpften erheblich zu erhöhen, auch gegen neue Varianten, nachdem sich eindeutig herausgestellt hat, dass so genannte „vollständig geimpfte“ Personen keineswegs vollständig vor einer Ansteckung geschützt sind und auch das für COVID-19 verantwortliche Coronavirus verbreiten können.

Wo bleibt der mediale Aufschrei? Das kann sich doch nur um einen schlechten Scherz der Europ. Kommission handeln!? Monate lang schaut man zu wie durch die notfallzugelassenen Gen-Experimentalstoffe über 20.000 Mensch ins Gras beißen und über 2 Millionnen Schäden davongetragen haben und plötzlich gibt's eine Warnung!!? Wir forder seit Monaten den völligen Stop. OF

18:08 | Leser-Kommentar
Werter OF, ist besteht die merkbare Wahrscheinlichkeit, das die Verluste usw. beträchtlich höher sind, als ausgewiesen. Vieleicht gibts die Warnung, weil ihnen diese Zahlen unter Teppich ungefähr bekannt sind. Zudem könnten sie befrüchten, das die" 3 .Runde" vieleicht in dem Bezug noch härtere Wirkungen bzw. Nebenwirkungen bringt.
Grundsätzlich haben wir bedeutetende unbekannte Faktoren, die sich nicht einschätzen lassen. Wir wissen nicht, was Herbst und Winter anrichten wird, genauso wie wir nicht wissen, wie das Ganze nach einem Jahr sich offenbart. Zudem wissen wir ebenfalls nicht, wie Corona, sich weiterentwickelt und ob es 2021/22 ein aggressiven Grippe-Virus kommen wird. In Verbindung mit noch all den anderen Fronten welche wir haben, bleibt nur noch Hoffung und das erleben ? Soviel dazu, es gäbe eine Instanz, welche eine Kontrolle hätte. Von der NWO ganz zu schweigen, wenn der Mangel vielleicht merkbar kommt.

16:31 | Der Franke - Eine Botschaft an die EU: Lösen Sie die echte Gesundheitskrise durch ein Verbot von Glyphosat

Um die enorme Zunahme verschiedener Krebsarten und neurologischer Störungen zu erklären, verweisen Beamte auf den „Lebensstil“, schlechte Ernährung oder mangelnde Bewegung, um vom eigentlichen Problem abzulenken, nämlich den geheimen Absprachen zwischen Regierung und Agrochemie.
Dr. Stephanie Seneff, eine US-amerikanische Wissenschaftlerin, die am Massachusetts Institute of Technology (MIT) arbeitet, sagt: Diese organische chemische Verbindung, C3H8NO5P, ist viel giftiger für Lebewesen, als man uns glauben machen will. Der Mechanismus der Toxizität von Glyphosat ist einzigartig und teuflisch. Es ist ein langsamer Killer, der uns im Laufe der Zeit unsere Gesundheit raubt, bis wir schließlich einer untauglichen oder lebensbedrohlichen Krankheit erliegen.
Monsanto und Bayer als mitwirkende Vollstrecker im satanischen Weltenplan der kriminellen Globalisten.
https://uncutnews.ch/eine-botschaft-an-die-eu-loesen-sie-die-echte-gesundheitskrise-durch-ein-verbot-von-glyphosat/

14:35 | MSN:  "Unsichtbare Welle": Epidemiologe Kekulé warnt bei Markus Lanz vor "Herbstorkan"

Im Wahlkampf wird aktuell wenig über die steigenden Inzidenzen und Gefahren der Pandemie gesprochen. Epidemiologe Alexander Kekulé setzte nun bei Markus Lanz ein deutliches Zeichen. Er sprach von einer "unsichtbaren Welle" und warnte vor einem "Herbstorkan".
Es war nicht allzu schwer, am späten Donnerstagabend bei "Markus Lanz" ein bisschen wegzudösen: FDP-Politiker Marco Buschmann musste sich fast eine halbe Stunde lang tapfer über die Steuerpläne und Koalitionsambitionen seiner Partei auslassen. So kritisch Lanz auch nachfragte, es war alles in allem eine zähe Angelegenheit.

Erstaunlich, wie gegenwärtig Corona ohne Handfeste Daten gepuscht wird, hier wird mit Geisterzahlen agiert, "Dunkelziffern" in unfassbaren Höhen genannt, nicht nur in Deutschland, in Österreich werden gegenwärtig rd. 5000 pro Tag vermutet, genau von jenen Experten, die sich bislang immer verrechnet haben, doch die Politik übernimmt diese "Berechnungen".  TS 

Der Ketzer
Durchsichtiges Pharma-Verschwörungsgeschwurbel mit der Langzeitfolgen-Keule! Mit kunstvollen Hilfskonstruktionen wird hier eine Gefährdung von, mit und durch Jugendliche herbeiphantasiert und herbeigetürkt. Für wen macht Kekulé derartiges, womit er aktuell sogar den Monsterpanik - Klabauterbachbaron von Münchhausen um Milchstraßen übertroffen hat? Sie erzeugen eine Angstgesellschaft mit traumatisierenden Informationen (siehe heute: Corona macht sogar Transplantationen!!!! erforderlich) und treiben die Schafe in die engen Gehege der Impfzentren. Sie tun wirklich alles dafür, nutzen jeden Strohhalm, nur um unsere Kinder auch noch impfen zu können. Aber wehe es geht schief wegen massiven Impfnebenwirkungen, dann werden die betrogenen geimpften Eltern dieses System abbrechen. Etwas ,was die Impfgegner nicht zustande gebracht haben. Die Impffolgenleugner der Regierung, der Mediziner und der Medien erzeugen durch Maßlosigkeit Löwinnen, die sich später rächen werden für das, was man ihnen, ihren Ehemännern, ihren Eltern und vor allem ihren Kindern angetan hat. Man hat sie nicht nur belogen und betrogen, sondern durch massive bösartigste List in eine tödliche Falle gelockt.

16:23 | Die Zecke
Werter Ketzer, was meinen Sie mit "Aber wehe es geht schief wegen massiven Impfnebenwirkungen, ..."?
Ob etwas schief ist oder nicht, kommt auf die Betrachtungsweise an. Für uns mag ein Impfnebenwirkungswinter eine Katastrophe sein, für die Akteure ist es wahrscheinlich/vielleicht das gewollte Ergebnis.
So skurril, bestialisch, diabolisch, etc. es sich auch anhört: Es kann niemand hier mehr sagen, dass dies alles aus Unwissenheit geschieht.
Und was sollten die Eltern der vielleicht geschädigten Kinder schaffen, was die Impfgegner bisher nicht geschafft haben?
Wir haben doch bisher gesehen, was mit dem Leitsatz: "Eine Lüge muss nur groß genug sein und oft genug wiederholt werden, die Menschen werden sie glauben." alles möglich ist.
Propaganda ist alles.
Warum sollte Ihnen das im Winter nicht wieder gelingen und alles dem Virus und vor allem den Impfgegnern in die Schuhe schieben, die das Todesvirus, das die Kinder getötet hat, verbreiten?
Hat doch bis jetzt auch geklappt.
Für uns könnte im Herbst/Winter/Frühjahr der Spießrutenlauf beginnen.

Wie ich im Urlaub kurz mitbekommen habe, soll es jetzt in Nigeria nur noch ein Bankkonto geben, wenn man geimpft ist.
Eine weitere Testgruppe?
So viel ich weiß denkt man in der westlichen Welt doch an, dass bald jeder nur noch ein, genau ein Konto mit einer Digitalwährung direkt bei der EZB, FED, etc. haben kann.
Das dann auch nur mit Impfung?
Spätstens dann ist Sabbat.
Spätstens dann ist es vorbei.
Oder es gibt Mord und Totschlag und dann ist es vorbei.
Nur für wen, ist noch nicht ganz klar.

Also ernsthaft: Wer sollte das Geschehen rumreißen?
Sobald sich eine Gruppierung abzeichnen sollte, die bisher still war, wird sie mit Propaganda medial totgebrüllt.
Selbst die Eltern der toten Kinder würden niedergebrüllt.
"Warum haben sie auch so lange gezögert, ihre Kinder impfen zu lassen." wird es heißen.
Wer sollte sich dagegen auflehnen können?
Unsere Chancen stehen nicht sonderlich gut.
Dafür sind wir einfach zu unorganisiert.
Eine Schar durcheinander laufender Hühner.
Und dann auch noch österreichische, schweizerische und deutsche Hühner.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist die Inbetriebnahme von Störsendern (bzw. dem heutigen technischen Pendant), der den Empfang des ÖRR verhindert oder stark eindämmt, wenn das heutzutage überhaupt möglich ist.
Bin leider kein Rundfunktechniker oder ähnliches.
Und gleichzeitig müsste ein Fernsehsender installiert werden, der die korrekten Nachrichten bringt, um die Schäflein mal ans Denken zu bekommen.
Und mobil müsste er sein, der Sender. Sonst wird er zu schnell ausgeschaltet.
Eigentlich etwas für die Bundeswehr.
Warum bekomme ich jetzt einen Lachreflex?
Außerdem sind die noch damit beschäftigt, ihre Wunden aus Kabul zu lecken.
Aber schließlich haben die ja ihren Eid auf die Regierung abgeleistet und nicht auf den Schutz des Grundgesetzes und des deutschen Volkes.
Oder war es umgekehrt? Ich schmeiß das immer durcheinander.
Und ... ,
und ... ,
und ... .
Für die Fimfreaks hier auf der Seite: "V-Wie Vendetta" denkt es schön an.
Das Ende halte ich aber für einen schönen Traum.

16:46 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:23
Was mich etwas irretiert werte Zecke, ist der Umstand, das wir auf TB gerne noch rechnen und zwar nicht kreativ. Was verschiedene Fachleute in letzter Zeit herausgeben haben, an möglichen Verlustenzahlen und zwar letal, ist bemerkenswert. Sie haben das zwar nur in Prozentzahlen ausgewiesen. Doch die Brisanz ist trotzdem da.

Ich habe das immer wieder durchgerechtet, die Prozent-Zahl im Kontext zu den Vollgeimpfen. Habe sogar ca. nur ca. ein 1/3 der Verluste angenommen, welche die Fachleute in den Raum gestellt haben. Und als Fixpunkt als Zeitraum ein Jahr genommen. Ohne jetzt in Detail zu gehen. Die Verluste bewegten sich immer in Millionenbereich.

Selbst wenn ich auf 1 % Verluste runter gegangen bin, war das immerhin noch ca. 250 bis 500 Tsd. Und nun die trockene Frage, was glauben Sie, was passiert wenn wir Millionen Menschenverluste in Deutschland haben. Kann man dann annehmen, alles bleibt so, wie es ist ist ?

12:30 I uncut: Und er hatte recht! Nobelpreisträger warnt, dass Impfstoffe die Entwicklung tödlicherer COVID-Varianten begünstigen

".... bezeichnete Professor Montagnier das Impfprogramm gegen das Coronavirus als einen „inakzeptablen Fehler“. Massenimpfungen seien ein „wissenschaftlicher und medizinischer Fehler“, sagte er. „Die Geschichtsbücher werden das zeigen, denn es ist die Impfung, die die Varianten hervorbringt“. Montagnier erklärte, dass „es Antikörper gibt, die durch den Impfstoff erzeugt werden“, die das Virus zwingen, „eine andere Lösung zu finden“ oder zu sterben. So entstehen die Varianten. Es sind die Varianten, die „eine Produktion und ein Ergebnis der Impfung sind“.

Frechheit! Dass sich ein Nobelpreisträger zu solchen Aussagen hinreißen läßt! Wie kann er nur!?? Doch dann denke ich an all die hochqualifizierten Faktenchecker unserer tollen Internetplattformen und bin sofort wieder beruhigt. Alles wird geimpft&gut. Wir leben in der besten aller Welten. Ironie off. HP

10:36 | scifiles: Impfung schützt nicht: Die Liste der Belege wird immer länger

Vollständig Geimpfte werden zu Superspreadern von SARS-CoV-2, wie eine Studie aus Vietnam, die unter Beteiligung von Wissenschaftlern der Oxford-University durchgeführt wurde, gezeigt hat. Nicht nur schützt Impfung nicht vor Ansteckung und Verbreitung von SARS-CoV-2, sie scheint die Verbreitung von SARS-CoV-2 nach Infektion durch Geimpfte geradezu explosionsartig zu befördern. Die Studie, die dieses Ergebnis erbracht hat, haben wir hier besprochen.

Dazu passend - morgenpost: Biontech - Genese offenbar besser geschützt als Geimpfte! TB

Kommentar des Einsenders
Lauter Hammerpunkte! Jeder einzelne Punkt sollte eigentlich die laufende weltweite Impfung sofort zum Stoppen bringen. Ist aber nur möglich, wenn vernünftige Leute ganz oben sitzen würden.

11:02 | Der Systemanalytiker
Ich habe den Verdacht, dss die Geimpften nicht das Virus SARS-CoV-2 als Spreader übertragen, sondern die gesundheitsschädlichen Nanopartikel, die Bestandteile der Seren sind. Bald kommt der Zeitpunkt, wo man als Ungeimpfter fragen wird: "Sind Sie geimpft?".

13:35 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Das tue ICH jetzt schon, zur Empörung der Impflinge und zu meiner Freude und Sicherheit .

13:35 | Leser-Kommentar
Der Grund warum noch immer geimpft wird obwohl alle Erkenntnisse dagegen sprechen ist der gleiche wie, warum eine freie private Stadt in einer PRG (Privatrechtsgesellschaft) nur mit libertären Menschen funktionieren kann.
Es liegt am Ende daran ob man die gleichen Gedanken teilt....

02.09.2021

20:00 | orf.at: WHO stuft My-Variante als „von Interesse“ ein

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat eine weitere Coronavirus-Variante als „Variante von Interesse“ eingestuft. Die auch als My bezeichnete Variante B.1.621 weise Mutationen auf, die auf eine mögliche Resistenz gegen Impfstoffe hindeuten könnten, teilte die WHO gestern mit. Erstmals aufgetreten war die Variante im Jänner in Kolumbien.

Als Bildungsbürger stellt sich einem jetzt natürlich die Frage, was mit den Varianten Epsilon, Zeta, Eta, Theta, Iota und Kappa passiert ist. Das Lambda geisterte immerhin einige Tage durch die Medien. AÖ

19:38 | vol.at: Corona - Psychischer Zustand der Lehrlinge besorgniserregend

Rund die Hälfte der Lehrlinge in Österreich litt während der Coronapandemie unter psychischen Erkrankungen, das zeigt eine aktuelle Studie der Donau-Universität Krems und der MedUni Wien. Vor allem Depressionen und Essstörungen waren unter Lehrlingen weit verbreitet, Frauen und diverse Personen sowie Menschen mit Migrationshintergrund waren besonders häufig betroffen. Die Gewerkschaft (ÖGB) fordert den Ausbau der psychosozialen Unterstützung für Jugendliche und Lehrlinge.

Kollateralschäden wohin man auch schaut (auch wenn einer Studie, die für das kleine Bundesland Vorarlberg "diverse Personen" im Plural unter den Lehrlingen führt, nur eine begrenzte Seriosität attestiert werden kann. Da scheinen sich einige Lehrlinge zumindest in der Beantwortung dieser Frage einen Jux gemacht zu haben.) AÖ

19:20 | nzz.ch: Infektiologe Pietro Vernazza: «Vielleicht sollten wir uns wieder die Hand geben»

Er ist das Enfant terrible unter den Corona-Medizinern. Seit Beginn der Pandemie kritisiert er die Massnahmen des Bundes. Jetzt beendet Pietro Vernazza seine Karriere mit einem letzten Warnruf.

Allein dass es eine Diskussion darüber gibt, oder sogar noch schlimmer darüber nötig wäre, uns wieder die Hand zu geben, zeigt, wie allumfassend der Coronawahnsinn weiterhin ist und zur neuen Normalität geworden ist. Andererseits hat die türkise Familie vergangenes Wochenende ein großes Zeltfest mit geringstem Körperabstand gefeiert, womit die Diskussion in Österreich über das Händeschütteln beendet ist, noch bevor diese - unselige - Diskussion überhaupt losgetreten wurde. AÖ

18:19 | telegraph: Raster- und Transmissionelektronen-Mikroskopie enthüllen Graphenoxid in CoV-19-Impfstoffen

Bei den Medikamenten von Pfizer, Moderna, Astrazeneca und Janssen handelt es sich NICHT um "Impfstoffe", sondern um komplexierte Graphenoxid-Nanopartikel-Aggregate aus verschiedenen Nanoelementen, die an genetisch veränderte Nukleinsäuren von mRNA aus Tier- oder Vero-Zellen und abgetriebenen menschlichen fötalen Zellen gebunden sind, wie oben dargestellt und beschrieben.

Der Ketzer
Das könnte der bedeutendste Artikel des Jahres 2021 werden. Den neuartigen Impfstoffen werden buchstäblich die Ohren langgezogen und die Hosen heruntergelassen. Must Read & Must Save. Wenn irgendein Bürokrat an Sie herantritt, sich impfen zu lassen, legen Sie ihm das vor. Dieser Artikel erfüllt die Bedingung für… sie werden sich übergeben müssen, so schrecklich ist das. Und trotz hoher Opferzahlen, viele kennen bereits Impfgeschädigte, läuft das Programm noch weiter und es wachen auch viel zu Wenige auf. Noch!

18:52 | Leser-Kommentar
Und genau jetzt kommen Klabauterbach und der Wirrologe Drosten wieder mit viel Huhu um die Ecke und warnen vor dem Herbst und es braucht harte Massnahmen und mehr als 90% Durchimpfung !!!!

16:28 | uncut: Die Covid-Impfungen und die Fälle der Weltweit kollabierenden Sportler

Sportstars gehören zu den fittesten Menschen der Welt, aber in den letzten drei Monaten gab es 15 Berichte über Zusammenbrüche und sogar Todesfälle bei Spitzensportlern. Dabei handelt es sich nicht um die zu erwartenden Knochen- und Muskelverletzungen, sondern um Herzprobleme, Hirnblutungen und unerklärliche Zusammenbrüche. Die Covid-Impfungen werden dafür verantwortlich gemacht, obwohl nicht alle Erkrankungen direkt auf die Impfungen zurückgeführt werden können, und einige bleiben ein rätselhaftes Geheimnis.

Der Ketzer
Ein Wink mit dem Impf-Zaunpfahl! Dass mit den Impfstoffen was nicht stimmt, sollten immer mehr Impfbefürwortern auffallen. Der wurde zu schnell gestrickt und im Rahmen einer perfiden Agenda. Und er dient der Umverteilung von unten nach oben, ohne jedes Risiko für die Impfstoffhersteller. Er müsste unglaublich billig sein, weil die Bestellungen so groß, die Zulassungsbedingungen harmlos und die Entwicklungskosten so gering waren. Aber, wenn mit nicht alles täuscht, sind diese Impfstoffe richtig teuer pro Dosis.

16:12 | kms: Untersuchung von Impfstoffen

Der Ungarn-Korrespondent
Die Covid-19 Impfung ist ein Schwerverbrechen und nun kann es jeder sehen! Bitte warnt alle und teilt das Video überall, auch bei Geimpften und Unwissenden! Niemand darf auch nur noch eine Spritze bekommen! Wir müssen das unbedingt verhindern!
Die Impfung ist ganz klar Massenmord und das wird auch hier bestätigt! Dieses Video ist für Unwissende bestens geeignet! Mit Bärbel Ghitalla, Dr. Med. Axel Bolland, RA Holger Fischer und RA Elmar Becker
Redaktionell verantwortlich: Dominik Stapf

14:00 | A:  Katastrophale Getreideernte in Kanada – Schock für die Getreidemärkte

Ein Marktschock folgt auf den nächsten. Gestern die Verwüstungen des Hurrikans Ida – nun die Missernte in Kanada. Kanadas Farmer müssen die schlechteste Getreideernte seit 14 Jahren verkraften. Die Folgen für die Getreidemärkte sind gravierend. Das nordamerikanische Land gehört bei Weizen, Gerste und Raps zu den wichtigsten Exporteuren der Welt. Der Produktionseinbruch war von Analysten und auch vom USDA (Augustreport) bereits erwartet worden, jedoch nicht in diesem dramatischen Ausmaß.

Leser Kommentar
Neue Nachrichten von der Ernährungsfront. Der Spruch, den Gürtel enger schnallen bekommt wieder neue Aktualität.

Lieber Leser, ich freue mich jedes mal, wenn Sie uns schreiben.  Diese Front öffnet sich gerade und ich finde es sehr gut, dass Sie uns zu diesem Thema immer wieder neue Sachen zukommen lassen.  TS

16:24 | Leser-Kommentar
Hm, wie vor 14 Jahren, nun das haben wir doch auch überlebt ? Oder ist Weizen inzwischen wie Klima. Wir sind schon erledigt, haben es jedoch noch nicht erlebt ?

12:56 | oe24.at: Reisen heizen Infektionszahlen erneut an

82,8 Prozent aller Infektionen mit dem Coronavirus haben sich in Österreich zuletzt auf Haushalte oder Reisen zurückführen lassen. Wie die aktuelle Epidemiologische Covid-19-Abklärung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zeigt, konnte im Zeitraum 15. bis 22. August von 8.088 aufgetretenen Fällen bei 72,8 Prozent die Infektionsquelle geklärt werden. Davon waren 43,8 Prozent Haushalten zuordenbar, 38,4 Prozent waren reiseassoziiert.

Dieses Eindreschen auf die Auslandsreisenden ist insofern ein Unsinn, da sich viele Reisende ja am Urlaubsort durchaus so verhalten wie zu Hause auch - man lebt zusammen, isst zusammen, schläft in denselben vier Wänden, halt jenseits der Grenze. Wer also behauptet, dass (Auslands-)Touristen Treiber wären - und man will mit dieser Behauptung wieder Reisebeschränkungen einführen - muss belegen, dass sich diese Personen nicht infiziert hätten, wenn sie zu Hause geblieben wären. Auf diese Zahlen wäre ich gespannt, sie wird es aber vermutlich nie geben, weil damit die emotional-epidemologische neuerliche Errichtung eines Grenzzaunes argumentativ untergraben würde. AÖ

12:08 | dieostschweiz.ch: Der Beweis: So werden Ungeimpfte zum Problem gemacht

Wer ein Covidzertifikat hat, kann zwar weiterhin ansteckend sein, wird aber einfach nicht mehr überprüft. So lässt sich natürlich ganz einfach «nachweisen», dass nur Ungeimpfte das Problem sind. Die Masche ist sogar öffentlich.

Wie die soeben als Pre-Print veröffentlichte Studie "Waning immunity of the BNT162b2 vaccine: A nationwide study from Israel" neuerlich belegt, fällt der Schutz durch die Impfung schnell ab und dürfte so um das 6. Monat nach der Zweitimpfung in einen kritischen Bereich gelangen. Daher werden auch in Deutschland und Österreich in den kommenden Wochen die "Impfdurchbrüche" zunehmen, weil die Immunisierung unter das kritische Niveau fällt. (Vermutlich sind es genau genommen gar keine "Impfdurchbrüche", denn es besteht aufgrund des Zeitablaufs schlicht keine Immunisierung mehr.) Natürlich werden dann die älteren Semester wieder einen höheren Anteil bei den Erkrankten einnehmen, die ziemlich sicher dann auch einen schwereren Verlauf erleiden. Insbesondere die Ärzte sollten sich auf diese Problematik konzentrieren, damit sich die Betroffenen Risiko- und Altersgruppen nicht in einer falschen Sicherheit wähnen, anstatt auf die Ungeimpften verbal einzuprügeln. AÖ

09:09 | francesco: die pandemie in rohdaten (re upload)

Kommentar des Einsenders
Analytisch messerscharfe Trockenlegung des statistischen Covid-Sumpfes.....ein absolutes MUST SEE !!!

10:40 | Leser-Kommentar
Und falls jemand sagt, ich habe doch im Fernsehen einen Bericht gesehen:
Hier mal ein original Videodreh u. Interview beim Bestatter mit den vielen Särgen: https://www.youtube.com/watch?v=ogTqxJt_Lns,
Es gibt keine Grippetoten mehr -> das sind jetzt plötzlich Coronatote, es gibt keine andere Krankheiten mehr nur noch Coronatote, der Verkehrsunfall -> wird plötzlich ein Coronatoter, wurde im Pflegeheim positiv auf Corona getestet -> alle Verstorbenen sind dann Coronatote, die Sachsen hatten aus Kostengründen ihre Angehörigen im Ausland einäschern lassen – ging durch Corona nicht mehr, auch deswegen haben hier die Bestatter hier Coronatote, Das was der Nachrichtensprecher von seinem Teleprompter abliest muß nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben, das hatte vorher der Cutter bearbeitet.


08:30
 | tkp: Wissenschaftliche Erklärung für steigende Infektionszahlen in Ländern mit strengen Maßnahmen und hoher Impfquote

Politiker und virologische Experten erzählen uns seit eineinhalb Jahren, dass die nicht-pharmazeutischen Maßnahmen und die Impfung die Rettung und die „Game-Changer“ seien. In einer Reihe von epidemiologischen Studien wurde zwar schon gezeigt, dass Lockdowns, Maskenpflicht sowie Schließung von Schulen, Gastronomie und Geschäften genau gar keinen Unterschied machten. Dennoch trat in Österreichisch der neue Gesundheitsminister an mit den Worten „Lockdown oder Impfung“.

Gibt es bereits eine Impfung gegen die Impfung? Frage für einen Freund. HP

01.09.2021

20:09 | lsn: European Commission warns against COVID-19 booster shots

In einer Erklärung gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters hat die Europäische Kommission (EK) die EU-Länder davor gewarnt, einseitig zusätzliche Auffrischungsimpfungen für die experimentellen COVID-"Impfstoffe" einzuführen. Die EU-Kommission ist der Ansicht, dass es nicht genügend Informationen über mögliche Risiken im Zusammenhang mit der Verabreichung einer dritten Dosis an Patienten gibt, wie es viele europäische Länder bereits planen.

Und auch heute wieder selbstverständlich - wie jeden Tag - Impf-Propaganda in den Hauptabendnachrichten.
Und selbstverständlich hat man aber vergessen, die EU-Warnung publik zu machen! TB
Na dann, Gute Nacht! TB

18:41 | sna: Pharmafirma in Japan findet Stahlpartikel in Moderna-Impfstoff – Bericht

Nach Berichten aus Japan in der vergangenen Woche über Metallpartikel, die im Impfpräparat von Moderna gefunden worden sind, teilt das japanische Gesundheitsministerium nun mit, dass es sich bei den Partikeln um Edelstahl handelt.

Die Leseratte
Die Japaner haben die in den Impfstoffampullen von Moderne gefundenen Partikel untersucht und sie als Edelstahl identifiziert! Vermutet wird, dass sie aus den Maschinen der Herstellung stammen. Man kann also festhalten, dass nicht nur der Impfstoff an sich schon giftig ist, sondern dass zusätzlich auch noch bei der Produktion geschlampt wird, was ihn noch gefährlicher macht. Dass die AstraZeneca-Brühe nicht anständig gereinigt wird und z.B. menschliche DNA-Schnipsel usw. enthält, die darin nichts mehr zu suchen haben (was vermutlich zu den Nebenwirkungen beiträgt) wussten wir schon. Bei Moderna gehts offensichtlich auch nicht anders zu. Wenns um die Gier geht scheint Sorgfalt überflüssig zu werden, hauptsache schnell raus mit dem Dreck!

19:48 | Leser-Kommentar
Das die Japaner Edelstahl-Partikel in dem Serum gefunden haben, verwundert mich überhaupt nicht.
Ich habe jahrelang als Techniker für Pharma-Mafia und Halbleiter-lndustrie gearbeitet.
Sämtliche Anlagen werden mit Edelstahlrohren und Edelstahl-Behältern konstruiert.
Wenn ein Vorrichter oder WiG-Schweisser die Vorgaben der Ingenieure umsetzt, werden Sie derart unter Druck gesetzt, weil es um Millionen und Milliarden geht.
Außerdem werden in den letzten Jahren immer mehr Arbeitskräfte aus dem ehemaligen Ostblock eingesetzt.
Es sind meistens Polen und die wollen nur viele Euros mit wenig eingesetzter Energie von Deutschen Nazis absahnen.
Wenn ihr wüsstet, wie der Qualitätsstandard unter dem Einfluss ausländischer Arbeiter gelitten hat.
Deutsche findet man kaum noch und die Polen usw. wissen, daß die Deutsche Industrie am Arsch ohne deren Arbeitskraft wäre.
Ein Rohr muss immer erst gesägt, gefeilt und verschweißt werden.
Ab und zu wird auch gerne mal ohne Argon geschweißt.
Dann ist drin alles verrußt und verbrannt.
Es werden doch nie alle Schweißnähte kontrolliert.
Kontaminierte Rohrleitungen sind das Ergebnis von Profitgier.

17:25 | ucn: Harvard-Epidemiologe sagt, dass die Argumente für COVID-Impfpässe soeben entkräftet wurden

Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass die natürliche Immunität exponentiell mehr Schutz bietet als COVID-19-Impfstoffe.
Eine neu veröffentlichte medizinische Studie ergab, dass eine Infektion mit COVID-19 einen wesentlich länger anhaltenden und stärkeren Schutz gegen die Delta-Variante des Virus bietet als Impfstoffe.
„Der natürliche Immunschutz, der sich nach einer SARS-CoV-2-Infektion entwickelt, bietet einen wesentlich stärkeren Schutz gegen die Delta-Variante des pandemischen Coronavirus als zwei Dosen des Impfstoffs von Pfizer-BioNTech.
Martin Kulldorff, Professor für Medizin an der Harvard Medical School, sagte, dass Forschungsergebnisse, die zeigen, dass die natürliche Immunität exponentiell mehr Schutz bietet als Impfstoffe, bedeuten, dass Impfpässe sowohl unwissenschaftlich als auch diskriminierend sind, da sie unverhältnismäßig viele Menschen aus der Arbeiterklasse betreffen.

„Frühere COVID-Erkrankungen (viele aus der Arbeiterklasse) bieten eine bessere Immunität als Impfstoffe (viele Berufstätige), daher sind Impfpässe nicht nur wissenschaftlicher Unsinn, sondern auch diskriminierend und unethisch“, so Kulldorff, Biostatistiker und Epidemiologe, auf Twitter.
Vorherige COVID-Krankheit (viele aus der Arbeiterklasse) bietet bessere Immunität als Impfstoffe (viele Fachleute), daher sind Impfvorschriften nicht nur wissenschaftlicher Unsinn, sie sind auch diskriminierend und unethisch.
https://t.co/d14kTPnCWk- Martin Kulldorff (@MartinKulldorff) August 27, 2021

Wird die Zauberlehrlinge und Büchsenöffner der Pandora zwar wenig beeindrucken bei der Durchsetzung ihrer Agenda, aber immerhin ein fachkundiges Mitglied mehr in der Gruppe der Mahner gegen diesen Irrsinn! OF

10:26 | msn.com: „Warum sollen andere für jemanden zahlen, der sich hätte impfen lassen können?“

578 Tage sind vergangen, seit im Februar 2020 der erste Coronafall in Deutschland aufgetreten ist. Inzwischen sind etwa 60 Prozent der Deutschen vollständig gegen das Virus geimpft – doch in den vergangenen Wochen hat die Impfkampagne an Fahrt verloren. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Neuinfektionen wieder rasant zu.

Dieses "Argument" zählt zu den dümmsten überhaupt, denn genauso gut könnte ein Nichtgeimpfter sagen, warum er für die Behandlung einer Person zahlen soll, die durch einen gesünderen Lebensstil, häufigere Vorsorgeuntersuchungen, eine vorsichtigere Fahrweise oder eine Impfung gegen XYZ die Erkrankung bzw. den Unfall hätte vermeiden können. AÖ

13:30 | Leser Kommentar zu AÖ  
Der Titel dieses Artikels ist wahrlich eine „brandgefährliche“ Aussage. Warum? Weil solche Sprüche von den Geimpften gerne und sofort aufgegriffen werden. Leider auch schon öfter in meinem Umfeld. Da die Geimpften, weil sie immer noch keinen konkreten Vorteil erfahren durften, dafür, dass sie sich dem Impfrisiko ausgesetzt haben, etwas zum „Sticheln“ brauchen. Außerdem klingt dieses „Argument“ für den frustrierten „Immunisierten“ im ersten Moment wohl auch recht überzeugend, schon alleine deswegen, weil auch niedere Instinkte angesprochen werden...

Falls man als Ungeimpfter dermaßen attackiert wird, braucht man rasch Gegenargumente. AÖs grünen Kommentar kann man sich schon mal vormerken. Weiters setzt die Argumentation „Warum sollen andere zahlen….“ für mich eigentlich voraus, dass der Impfsaft wirklich tadellos wirkt, abschätzbare Nebenwirkungen hat oder am besten gar keine, sichtbare, kontrollierbare Erfolge vorweisen kann. Wieviele Schäden/Kollateralschäden der verschiedensten Arten (finanziell, gesundheitlich, gesellschaftlich, psychisch) hat der Impfstoff und das gesamte Corona-Getue eigentlich schon verursacht? Verhältnismäßigkeit? Da darf und muss jeder noch standhafte Ungeimpfte fragen: Warum sollen andere für jemanden (drauf)zahlen….? Freche Impflinge kann man eh relativ leicht zum Schweigen bringen, man muss aber argumentativ vorbereitet sein. B.com hilft dabei.

14:26 | Leser Kommentar zu AÖ
Warum soll ich für jemanden zahlen, der sich, mehr oder wenig freiwillig, eine oder mehrere steuerfinanzierte Giftspritzen verabreichen lässt? Ganz abgesehen von den Kosten der dadurch entstandenen Nebenwirkungen. 

14:28 | Leser Kommentar zu 1330
Vielleicht wäre folgende Aussage ratsam:
Ungeimpfte haben mit ihren Steuergeldern und den nach Corona-Beginn, erhöhten Beiträgen zur Krankenversicherung, ihren sozialen Anteil mehr als geleistet, für Menschen, die unter MASSEN- PSYCHOSE leiden.
Schließlich haben wir Ungläubigen, das verseuchte Impfwasser mit finanziert und zahlen für die Impf- Beruhigungspille von Angst-Neurosen.
Leider haben sich unsere Beiträge für geimpfte als nicht wirksames Beruhigungsmedikament erwiesen und wir werden weiterhin ihre Abhängigkeit von Psychopharmaka bezahlen müssen.
Unsere Welt ist zu einer offenen Irrenanstalt geworden und wir Gesunden, müssen die Angst-Sucht nach Sicherheit für Menschen bezahlen, die vor uns Gesunden geschützt werden wollen.
Das Wort "Schützen" assoziiert automatisch bei Menschen mit Psychosen, daß eine Gefahr voraus geht.

14:30 | Leser Kommentar
entsolidarisiert endlich die Gesundheit!
die Impfverweigerer sollen zahlen
die Impflinge sollen zahlen
die Raucher sollen zahlen
die Fetten sollen zahlen
die Diabetiker sollen zahlen
die fußkranken und lahmen sollen zahlen
die von der leiter fallen sollen zahlen
die bei einem unfall ums leben kommen sollen zahlen
achso, geht ja nicht mehr, ok, werden dann einfach liegen gelassen = Kollateralschaden.
die Schwangeren sollen zahlen
usw.

wäre ja mal interessant zu erfahren, wer sich dann noch eine rohe Kartoffel leisten kann von denen, die zu den Geimpften zählen.

 

09:38 | exxpress.at: Weniger Vorsorge wegen Corona: 2200 Krebstote mehr pro Jahr!

Der Corona-Kollateralschaden: Die Pandemie und die dazu verhängten Gegenmaßnahmen wirken sich negativ auf die Zahl an Krebstoten aus. Experten rechnen mit bis zu elf Prozent mehr Krebstoten pro Jahr – das wären 2200 Todesopfer mehr allein in Österreich.

Irgendein "Experte" wird diese 2.200 zusätzlichen Krebstoten auch noch dem Coronavirus und den Ungeimpften umhängen, denn nie, nie, nie kann es möglich sein, dass die Maßnahmen überzogen waren. AÖ

07:08 | FAZ: Es trifft vor allem die Ungeimpften

Das getrennte Ausweisen der Inzidenzen zeigt, dass die Corona-Infektionen unter Geimpften kaum ins Gewicht fallen. Sie sind fast zwölf Mal besser gegen das Virus geschützt als Ungeimpfte.

Ja, mag so sein, doch müsste man zu den Zahlen bei den Geimpften nicht auch noch die Nebenwirkungen dazurechnen?  TS

12:18 | Leser-Kommentar zum Kommentar von TS
Wie viele der Geimpften lassen sich noch testen? Wenn ich davon ausgehe, dass diese Impfung ja gegen dieses C-Virus eine Immunität schaffen sollte, wäre ja jeder Coronatest eines Geimpften eine reine Verschwendung von Steuergeldern (solange er noch kostenlos ist) und grenzt eigentlich schon an eine Geisteskrankheit. Wenn ein Geimpfter also als Positiver aufschlägt, dann liegt er eh schon als schwer erkrankt darnieder. Wobei bei den Ungeimpften das ganze Sortiment an Infektionsmöglichkeiten, von asymptomatisch über ganz leicht bis schwer, statistisch erfasst wird. Von den falschen Testergebnissen ganz abgesehen.
Und von den verheimlichten Nebenwirkungen dieser Impfungen gar nicht zu sprechen. Es wäre interessant bei den jetzigeTodesfällen auch anzugeben, ob an oder mit Impfung gestorben. Funktioniert bei den "Coronatoten" ja auch. Denn jedes Leben zählt.

13:42 | Arzt aus Leidenschaft
In der OCM-Klinik gilt eine G1-Regel: „Getestet“. Jeder der reinwill muß einen negativen PCR-Test nachweisen. Denen ist klar, daß geimpft überhaupt keine Sicherheit bietet. Auch Genesene müssen sich testen lassen. Hier gibt es einen großen Anteil derer, die nur einen falsch-positiven-Test hatten und natürlich nicht immun sind. Gott-sei-Dank bin ich nicht geimpft, sonst würde ich mich jetzt richtig ärgern. Also laßt Euch nicht impfen, es bringt nichts außer schlimme Nebenwirkungen bis zum Tod.

(2)  Leser Kommentar / Frage  Von wem sind die Aussagen:
"Geimpfte müssen sich nicht mehr testen, weil sie das Virus nicht mehr übertragen“ / „Geimpfte müssen weiterhin Maske tragen, weil sie das Virus übertragen können“

(3)  Leser Kommentar    Besser geschützt, zumindest auf TB lese ich hier andere Standpunkte. Und Nebenwirkungen gibt nicht, bzw. sind minimal ? Ausser die man in seinen Umfeld mitbekommt ? Wie bei einem Vereinskameraden. Schrieb mir per Mail, hat zweite Impfung bekomme. Ein paar Tage später, ist er plötzlich verstorben. Ohne Zweifel, nur ein finaler Zufall... 

(4)  Leser Kommentar   An Lauterbachs Forderung lässt sich seine Unehrlichkeit ablesen. Seit anderthalb Jahren ist bekannt, dass die Seuche vor allem Personen ab 65 Jahren betrifft. Hätte er auch nur eine Zelle mit Integrität im Körper, er würde daher auch eine Differenzierung nach Altersgruppen bestehen. Es käme heraus, dass unter 65 Jahren kaum jemand gefährdet ist, was eine Impfung für alle jüngeren unnötig macht, während sich eine Überlastung der Krankenhäuser ihretwegen ausschließen lässt. Ich könnte mich fast noch anfreunden mit einer Impfprämie für jeden ab 65 Jahren, da ab da das Infektionsrisiko tatsächlich relevant wird und mit dem Impfrisiko gleichzieht. 100 Euro oder so für jeden, ab dem Alter, der sich impfen lässt und das Problem wäre sehr wahrscheinlich ein für alle Mal gegessen. Aber das wollen sie offenbar nicht.

(5) Leser Kommentar  An dieser Stelle, werter Terrorspatz, muss man vor allem mal das Verhältnis Geimpft / Ungeimpft bei den Getesteten herausfinden. Mit Blick auf die seltsamen „G“ Regeln, nach denen ja nur ungeimpfte getestet werden sollen, vermute ich auch hier wieder eine Lachnummer…

(6) Arzt aus Leidenschaft .... Hier haben wir wieder die Inzidenzstatistiklüge. In den vollkommenen schwachsinnigen Inzidenzwert fließt die Anzahl der Tests ein. Wann wird ein Gespritzter getestet? Erst wenn ihm vor lauter Husten die Lunge herausgeflogen ist. Unversehrte werden massenweise getestet. Damit ist dieser Lügenwert bei Unversehrten natürlich ein vielfaches höher.

16:15 | Leser-Kommentar
Könnte das möglicherweise unter Umständen daran liegen, dass kaum Geimpfte getestet werden? Für wie blöd halten die uns?

31.08.2021

19:01 | charismatismus: Zur israelischen Studie über Covid-Immunität

Die Ergebnisse der bisher weltweit größten Beobachtungsstudie zur SARS-CoV-2-Immunität, in der über 30.000 Datensätze der israelischen Krankenkasse MHS ausgewertet wurden, sind aufschlußreich: Menschen, die eine vollständige Immunisierung mit dem Pfizer/BioNtech-Impfstoff abgeschlossen haben, weisen ein 13-mal höheres Risiko auf, sich erneut mit SARS-CoV-2 zu infizieren. Die Wahrscheinlichkeit, Symptome zu entwickeln, ist 27-mal höher und das Risiko, hospitalisiert zu werden, achtmal höher als bei genesenen Menschen mit natürlicher Immunantwort.

Wird man sich ansehen müssen, wie jetzt die Herbst-/Winterzeit verläuft!? Wichtig wäre, dass endlich verläßliche Daten ausgewertet werden... Diese Zahlenspiele sind "nett", aber wieder bloß Ablenkung vor den wirklichen möglichen Problemen rund um die Spritzseren. OF

20:02 | Leser-Kommentar
die Zahlen sind viel zu niedrig, weil hier bei den „Genesenen“ diejenigen mitgzählt werden, die nur einmal einen falsch positiven PCR-Test hatten. Diese haben natürlich keine Immunität. Wenn man die wirklich „Genesenen“, die die Erkrankung durchgemacht haben, nimmt, sind die Zahlen um ein vielfaches höher.

18:10 | ET: Wenn die Impfteams in Schulen anrücken – Was Schulleiter, Eltern und Ärzte wissen sollten

Die Idee, dass Impfteams in Schulen anrücken, hinterlässt bei manchen Eltern ein mulmiges Gefühl, während andere das Vorhaben begrüßen. Doch wie gestaltet sich die rechtliche Situation, wenn minderjährige Schüler von Impfteams ohne elterliche Einwilligung sich impfen lassen oder wenn Nebenwirkungen auftreten? Das Netzwerk kritischer Richter und Staatsanwälte (KRiStA) hat die Antworten.

Die Kleine Rebellin
Hier ist ein guter rechtlicher Ratgeber für Eltern, denen die Impfung ihrer Kinder in der Schule ins Haus steht und wie sie sich reagieren können gegen Impfungen ohne ihre Einwilligung. Auch Schulleitungen und Impfärzten sollen sich damit vertraut machen. Rechtlich ist es nicht ohne.

17:22 | ucn: Studie zeigt, dass der Impfstoff die Delta-Infektiosität erhöht

Japanische Forscher haben eine neue Studie vorgelegt, aus der hervorgeht, dass mRNA-Impfstoffe die Infektiosität der Delta-Variante verstärken und sie so völlig resistent gegen den Impfstoff machen können. Zwar haben sich die Impfstoffe als wirksam gegen bestimmte bedenkliche Varianten erwiesen, doch gibt es einen „Kompromiss“, der darin besteht, dass dieselben Antikörper, die eine impfstoffinduzierte Immunität bieten, auch das Wachstum von impfstoffresistenten Mutationen fördern, so die Forscher. Insbesondere können dieselben Antikörper auch „die Infektiosität von SARS-CoV-2 erhöhen, indem sie die offene Form der RBD (Rezeptorbindungsdomäne) induzieren“.

Selbst wenn der Variantenreichtum mit dem griechischen Alphabet durchdekliniert wird, braucht dieses Spritzthema endlich eine seriöse Ebene der offenen Debatte, der Risken, der Evaluierung und brauchbarer Daten. Auf der derzeitigen Basis ist es nichts weiter als eine große Verkaufsveranstaltung für die Hersteller! Dazu passend die Aussage der CDC-Direktorin Walensky auf die Frage einer Moderatorin, ob Auffrischungsimpfungen die Covid-Übertragung verhindern werden, sie sagt: "There's hope. We don't have data" "Wir hoffen...es gibt keine Daten"... Und das ist ehrlich, hochgradig unseriös und lässt deswegen eben immer mehr Menschen Abstand von einer Bespritzung nehmen! OF

12:10 | youtube.com: Die Pandemie in den Rohdaten

Ich bin Informatiker und beschäftige mich hier mit den Zahlen der Pandemie. In diesem Video geht es um die Sterbefallzahlen in Deutschland, die Belegung der Intensivbetten und die Zahl der Infizierten. Gleichzeitig berichte ich hier von meinen Erfahrungen im Leben und auch von meinen Enttäuschungen.Vielen Dank für Ihr Interesse. Marcel Barz

Ein didaktisch wie inhaltlich hervorragend gemachtes Video, das von youtube bereits das eine oder andere Mal gelöscht wurde, wegen angeblicher Verstöße gegen die "Community-Standards". Vermutlich liegt der Verstoß in der für youtube-Redakteure/Zensoren zu hohen Qualität. AÖ

10:33 | welt: „Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache“

Berechnungen von Mediziner Bertram Häussler besagen: Bei einem Großteil der vom RKI gemeldeten Corona-Toten sei offen, woran sie gestorben sind – die Sterbestatistik werde zunehmend verzerrt. Trotz steigender Infektionszahlen schließt er künftig eine „massive Sterblichkeit“ aus.

Die "Welt" scheint nun auch endlich "Lunte" zu riechen - anders ist diese Headline nicht erklärbar!
Oder in der letzten wahren Coronawelle, der staatlkichen Medienförderung, ausgelassen worden? TB

11:04 | Leser-Kommentar
wir haben es schon immer vermutet. Die Zahlen werden so hingebogen, wie man sie gerade braucht. Es ist nicht nur bei der Coronalüge so, bei der kommenden BTW dürften das Wahlergebnis auch manipuliert werden.
https://de.rt.com/inland/123332-80-prozent-corona-toten-nicht-an-covid-19-gestrorben/ 

16:58 | Leser-Kommentar
Mediziner, die vorher nachweislich genau das Gegenteil öffentlich behaupteten gehört der Doktortitel entzogen.

20:09 | Leser-Kommentar
das wissen wir doch schon lange. Der Pathologe Prof. Püschel hat in Hamburg trotz des Verbotes des RKI „An und mit Covid19-Gestorbene“ obduziert. Er hat bereits 2020 veröffentlicht, daß nur 6% der „An-und-Mit-Gestorbenen“ wirklich AN gestorben sind. Dann kämen wir hochgerechnet auf D auf etwa 5000-6000 Tote in zwei Erkältungssaisonen. Vor drei Jahren hatten wir in einer Saison 25000 Influenzatote. Covid ist eine leichte Grippe, die keinerlei politische Verbote rechtfertigt. Und: LASST EUCH NICHT IMPFEN. Wenn ihr einmal geimpft seid, kein zweites mal und wenn ihr tatsächlich schon zweimal geimpft seid, dann um Gottes Himmel willen auf gar keine Fall noch ein drittes mal.

09:45 I tkp: Zurückgezogene Studie neuerlich veröffentlicht: „2 Todesfälle durch Impfungen um 3 durch Covid zu verhindern“

Die Arbeit von Prof. Harald Walach, Rainer Klement und dem holländischen Daten-Analysten Wouter Aukema wurde am 24. Juni 2021 voll begutachtet in MDPI veröffentlich. Dagegen gab es sofort wütende Proteste von Wissenschaftlern, die der Pharmaindustrie nahe sind oder in der von Gates und der Industrie gesponserten Impfstoffforschung arbeiten. Nach einer neuerlichen Peer Review wurde die Studie nun neuerlich veröffentlicht.

Vermute, das Verhältnis dürfte mit jedem Tag (noch) schlechter werden. HP

16:39 | Leser-Kommentar
Was für eine Umschreibung werter HP. Wenn ich das richtig verstehe, sterben z.B 20 Tsd Menschen durch die Impfung, das 10 Tsd zusätzlich überleben können ? Was ist das überhaupt für eine Logik ? In dem Bezug ist das nichts anderes als Bevölkerungsreduktion ? Denn wenn fiktiv annimmt Corona wäre 100 % letal. Würden bei 30 Tsd, infizierten, würden 20 Tsd nicht an dem letalen Virus sterben, sondern unabhängig, ob nun infiniziert, an der Impfung. Oder will soll ich das sehen, interpretiere ich
hier etwas nicht riichtig ? Vielleicht können andere Leser, das besser herausarbeiten, ich komm irgendwie an Grenzen, weil ich die Logik bzw. Absicht nicht verstehe, denn eine Impfung soll ja retten und nicht töten ?

06:32 | Focus:  Forscher weisen neue Corona-Variante nach – mit so vielen Mutationen wie noch nie

Forscher in Südafrika haben eine neue Corona-Mutation ausgemacht. Einer ersten Untersuchung nach soll die Variante in ihrem Erbgut besonders stark verändert sein. Das könnte sie nicht nur ansteckender, sondern auch resistent gegen die Impfstoffe machen.

Manchmal, aber nur manchmal bekommt man so den Eindruck, wenn man mit Medikamente und auch mit der Impfung diesen "Maßnahmen-Virus" in den Griff bekommen hat oder zumindest einen Ansatz hat, in einem Land, welches nicht gerade besonders gut mit China gestellt ist, wieder eine Variante oder ein Fieber auftaucht und alle Bemühungen zunichte macht.  ... aber der Gedanke kommt nur manchmal. TS

16:29 | Leser-Kommentar
Dass es seit Beginn schon zahlreiche Mutationen gibt, hat Russland bereits im Jänner 2021 gemeldet. https://de.rt.com/russland/111656-russische-virologen-entdecken-einmaligen-corona-stamm-mit-18-mutationen/
Dementsprechend besser funktioniert Sputnik und das ohne diese gravierenden Nebenwirkungen https://de.rt.com/international/122327-sputnik-v-ist-gegen-delta-variante-wirksamer-als-andere-impfstoffe/

16:57 | Die Leseratte zum Kommentar von 16:29
Man kann nicht oft genug daran erinnern, dass viele Menschen sich vor allem deshalb nicht impfen lassen, weil sie dem neuen experimentellen Stoff nicht trauen. Es liegt also nicht nur, aber auch am Angebot! Dieses Angebot könnte ja auch in Deutschland größer sein, man könnte den Menschen die Wahl lassen. Sowohl die Chinesen als auch die Russen haben z.B. schon länger einen "klassischen" Totimpfstoff, die Chinesen exportieren diesen auch in alle möglichen Länder (würden die Russen bei entsprechender Nachfrage sicher auch gern tun). Einen solchen hätte viele "Impfverweigerer" vielleicht akzeptiert! Das Gejaule der Regierung über die Impfverweigerer ist einfach nur heuchlerisch, denn sie selbst haben ein theoretisch großes verfügbares Angebot an Impfstoffen ja auf die BionTech-Brühe reduziert! Selbst die Vektor-Impfstoffe wie AstraZeneca sollen zukünftig nicht mehr gekauft werden. Wo bleibt da die freie Marktwirtschaft, der Globalismus, wo bleibt die vielgepriesene Diversity und Vielfalt, die sonst immer so hoch gehalten werden?