Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

 

28.03.2017

08:20 | katholisches: „Mano cornuta“ bei Papstmesse – Infiltrierter mit Satanistengruß? Nein, ein Priester „von den Rändern“

Der „seltsam gekleidete Typ mit bunter Schiebermütze“ (Corriere della Sera), der vor Beginn der Heiligen Messe, die Papst Franziskus in Mailand zelebrierte, die Mano cornuta zeigte, ist kein Satanist, der sich in den Priesterblock eingeschlichen hatte, sondern ein Priester und heißt Don Luca Raimondi. Don Raimondi, der durch seine auffällige Haltung „entschieden aus dem Kreis der anwesenden Priester herausfiel“ (Corriere), ist Pfarrer im Bistum Monza (Kirchenprovinz Mailand).

Wir kennen die Erklärung: bedauerlicher Einzelfall eines geistig Verwirrten, der sich selbst radikalisiert hat - hat nichts mit nichts zu tun! TB

10:07 | bedeutet aber auch: Die Geste soll angeblich aus Italien stammen und dient dem Schutz gegen das Böse oder Unglück. Der Zeigefinger und der kleine Finger werden von der Faust abge¬spreizt, während der Daumen auf ihr bleibt. TB

27.03.2017

19:38 | oe24 : Bischof Laun: Homosexuelle sind Gestörte

"Der von Herrn Laun verfasste Text beinhaltet derart hetzerische und menschenrechtsverachtende Passagen und Vergleiche, dass eine strafrechtliche Relevanz zu prüfen ist", teilte der Vorstand der HOSI Salzburg am Montag mit. Man fordere eine klare Entschuldigung Launs und eine Stellungnahme der österreichischen Bischofskonferenz. "Besonders bizarr und abscheulich sind Launs Vergleiche mit den Ideologien des Nationalsozialismus."


15:45 | standard: Weihbischof Laun hält "Gender-ideologie" für Lüge des Teufels

Der scheidende Salzburger Weihbischof Andreas Laun sorgt wieder einmal für Kritik. In einem aktuellen am Samstag im Internetmagazin www.kath.net veröffentlichten Hirtenbrief wetterte der 74-Jährige breit gegen die "Gender-Ideologie", die er wie den Nationalsozialismus und den Kommunismus als Lüge des Teufels bezeichnet.

Torquemada
Sehr richtig! Der einzige Bischof in diesem Land, der sich noch die Bezeichnung „Hirte“ verdient, der Rest sind angepasste Irrlichter.

08:16 | ynw: Communist Pope Francis: ‘Democracy Is Egotism’

In an address to European leaders on Friday, the Pope said the European Union faced a “vacuum of values” and was losing its “sense of direction” and called for a “stronger, consolidated Europe” against the rising tide of democratic populist movements.

Und ich kenne Menschen, die noch immer glauben, dass der gute Mann "rein zufällig" und gar "auf Wunsch Gottes" ins Amt gekommen ist! Erst Sonntag wieder erleben müssen! TB

Der Vatikan-Korrespondent
Das ist eine ziemlich dreiste Manipulation der Papstrede seitens kirchenfeindlicher Kreise: Der Papst spricht von „modern forms of populism“, YourNewsWire.com macht daraus „democratic populist movements“, „democratic populism“ und schließlich in der Überschrift: ‘Democracy Is Egotism’.

Zum Nachprüfen die Papstrede im Wortlaut (Englisch und Deutsch): Im Wortlaut: Franziskus an 27 EU- Staats- und Regierungschefs
http://en.radiovaticana.va/news/2017/03/24/pope_francis_address_to_eu_heads_of_state_and_government/1300895
http://de.radiovaticana.va/news/2017/03/24/im_wortlaut_franziskus_an_27_eu-_staats-_und_regierungschef/1300897

Ergänzung
Übrigens: Der Autor ist ein gewisser „Baxter Dmitry“, der schon diese Hoaxes in die Welt gesetzt hat:

Pope Warns “End Of Days Begin Now” As Iran-Saudi Crisis Develops
http://yournewswire.com/pope-warns-end-of-days-begin-now-as-iran-saudi-crisis-develops/

“Genießen Sie Ihr letztes Weihnachten?”– Die “verlorene” Ansprache der Queen
http://www.mimikama.at/allgemein/genieen-sie-ihr-letztes-weihnachten-die-verlorene-ansprache-der-queen/


08:03
 | christliches Forum: Das Vatikantreffen in Modesta, das PICO-Netzwerk und der Einfluß von Soros

„Soros versucht, den Vatikan mit seiner politischen Agenda zu infiltrieren. Es geht Soros darum, den Einfluss des Papstes zu nutzen, um Themen der sozialen Gerechtigkeit anzusprechen. Die Kirche müsse sich hauptsächlich um Einkommensungleichheit, Einwanderungsrecht und Strafjustiz bemühen...

26.03.2017

10:01 | faz: Kirchengemeinden prangern Verschwendung der Synoden an

In den Gemeinden kommt nur ein Bruchteil Kirchensteuer an. Kirchengemeinden kritisieren deshalb die Misswirtschaft der Synoden. Vorschläge, am System etwas zu ändern, gibt es genug.

25.03.2017

19:54 | Leser-Anfrage an die Innsbrucker Bürgermeisterin

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer,
 
die Jesuitenkirche in Innsbruck ziert seit kurzem eine überdimensionale Stofffahne mit dem Text "Sex - entstauben wir ein Tabu" und "Tanzperformance Intimität und Beziehung", 31. März 20.30 Uhr bis 21.00 Uhr, Jesuitenkirche Innsbruck.
Die Aufmachung erweckt den Anschein, dass im (!) Gotteshaus eine tabu-entstaubende und intimitätsbetonte Sex-Darbietung vorgesehen ist.
Auf dem Stoffplakat scheint die Stadt Innsbruck als Förderer auf (Siehe Foto).
 
Meine Medienanfrage Nr 1 lautet nun:
Wer war für die Prüfung der Subventionswürdigkeit des Ereignisses zuständig,
worauf begründet sich die Entscheidung der Stadt, Steuergelder für diese "Performance" auszugeben und
Wie hoch ist die Förderung dafür?
 
Weiters wurde der ehrwürdige Karl-Rahner-Platz in eine mangelhaft abgesicherte Baustelle mit einem Gleisabschnitt verwandelt, der geeignet ist, Fußgänger zu gefährden, und der bei vielen Touristen Kopfschütteln auslöst. Die Schwellen wurden offenbar zudem von unbekannten Graffiti-Schmierern mit dem Text “Who cannot remember the past are condemned to repeat ist“ in roter Schrift verunstaltet.
 
Meine Medienanfrage Nr 2 lautet nun:
Wer ist für die Projektplanung zuständig?
Liegen sämtliche erforderlichen Genehmigungen für die Errichtung dieser Baustelle vor?
Wenn ja, wer hat diese Genehmigungen erteilt, wenn nein, wann wird wie dafür gesorgt?
Wer ist für die Gefahrenabsicherung zuständig?
Von wo nach wohin soll das Geleise nach Fertigstellung des Endausbaus führen?
Wann soll das Bauprojekt abgeschlossen sein?
Wie hoch sind die für die Baustelle anfallenden Kosten?
Besten Dank im Voraus für die Beantwortung meiner beiden Medienanfragen.

 

15:49 | pp: Die 120 wichtigsten Fakten zur Ideologie des Islam

Das Dilemma aller Muslime ist, dass sie von Geburt an Gefangene ihrer eigenen Ideologie sind, von der sie sich nicht lossagen können. Tun sie es dennoch, sind sie mit Todesandrohungen belegt, folgen sie den ultimativen und verpflichtenden Aufforderungen des Korans, sind sie ebenfalls unfrei.

24.03.2017

16:09 | katholisches: Kardinal Cañizares: „Regelrechter Holocaust gegen Christen im Gange“, und die „Mächtigen schweigen“

Ein „Holocaust“, so der Kardinal und ehemalige Präfekt der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung, der unter den Augen jener geschehe, „die die Geschicke der Völker lenken“. Diese würden gegenüber der Verfolgung und Auslöschung der Christen im Nahen Osten „nur Passivität und Schweigen“ zeigen.

Soll er doch einmal in Rom nachfragen, seit wann sich der weltweite Wind gegen die Christen gedreht hat - vor allem dser selbsterzeugte Gegenwind! TB


15:20
 | krisenfrei: Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet

Religiöser Fundamentalismus unter Muslimen ist in Westeuropa kein Randphänomen. Zu diesem Ergebnis kommt Migrationsforscher Ruud Koopmans vom Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) in seiner Auswertung einer repräsentativen Befragung von Einwanderern und Einheimischen in sechs europäischen Ländern.

Kommentar
Seltsamer Standpunkt. Zudem wie definiert man "relig. Fundamentalismus" ? Ist nun z.B. das alte Testament Fundamental oder das neue ? Führen andere Religionen auch wenn sie "fundamental" sind Krieg gegen Andersgläubige ? Welche Religion führt einen offenen Kampf gegen "Ungläubige" und bezeichnet diese als minderwertige Menschen ? Andere Gaubensrichtungen sind für die Menschen die es glauben ebenso Fundamental. Laufen deshalb diese Menschen Amok. Das macht fast ausschließlich der Islam. Deshalb ist dieser eine Kriegsreligion, bzw. sie wurde von den Anführern dazu gemacht.

Die erste Säule ist das islamische Glaubensbekenntnis, die wie folgt lautet:
„Ich bezeuge, dass es keine Gottheit außer Gott gibt und dass Mohammed der Gesandte Gottes ist.
Beim Christentum z.B. ebenfalls eine "Ein-Gott" Religion ist der Gesandte Jesua ben Josef auch Jesus genannt, neues Testament.
Beim alten Testament sind wir bei Abraham usw.
Wir befinden uns deshalb in "Gotteskriegen" welche von Menschen gemacht sind. Denn wenn man annimmt, glaubt, das es nur einen Gott gibt, beten alle Menschen die daran glauben, diesen einen Gott an. Da es ja keine anderen Gott gibt. Der Mensch schart sich also nicht um den einen Gott, sondern um dessen "Gesandten" Und dann beginnt das menschliche Spiel, Drama,das es nur einen Gesandten für diesen einem Gott geben kann. Beweisen kann man das nicht, deshalb wird Gewalt angewendet um andere Gesandte auszuschalten. Um eine ein Gott - Gottesdiktatur zu errichten. Dabei geht es einzig darum, das die jeweilige "Gesandten-Elite" Macht und Einfluss über Menschen erlangen will. Jesus sagte mal sinngemäß in meinem Haus gibt es viele Wohnungen. Doch Machtgelüste von Menschen wollen nur das eine Macht, keinen Gott. Und instrumentalsieren dafür den "einen Gott".

23.03.2017

15:12 | opp24: Warum die Kirchen für die Islamisierung sind

In der Jungen Freiheit las man gestern, der örtliche Pfarrer Ricklef Münnich habe von einem Mißbrauch christlicher Symbole gesprochen. “Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) hatte bereits im vergangenen Jahr immer wieder betont, die Stadt stehe dem Moscheebau „aufgeschlossen“ gegenüber.” JF

09:34 | nzz: NZZ-Standpunkte «Gott will Blut sehen»«Gott will Blut sehen»

«Es ist kein Missbrauch der Religion, sondern ein Gebrauch. Denn die Religion schreit förmlich danach, gebraucht zu werden für Gewalt, weil es ein Bestandteil der Religion ist.» «25 Tötungsbefehle gibt es im Koran, direkte Tötungsbefehle, wo Gott den Tod sehen will. Gott will Blut sehen.» Und: «Mohammed war ein Krieger, lebte von Kriegsbeute.»

22.03.2017

16:23 | silverdoctors: Dreams And Visions Of Jesus Are Fueling The Explosive Growth Of Christianity In Muslim Nations Worldwide

Millions of Muslims all over the world are giving their lives to Jesus Christ, and in many instances this is happening because of dreams, visions and other supernatural encounters. Recently I have been writing a lot about the decline of Christianity in America and about the judgment that is about to hit our churches.

Vorbereitung zum Tausch? Europa wird DER Islam-Kontinent und echte Christen werden im Nahen Ostren leben? Ist eh wärmer dort. Und europäische Techniker würden sicher im Nu einen fruchtbaren Landstrich draus machen! TB

Ergänzung des Einsenders 
Es gibt dazu ausführliche Literatur und Videos, zB:
https://www.amazon.de/Tr%C3%A4ume-Visionen-Muslime-erfahren-Geschichten/dp/3765542105/ref=sr_1_fkmr0_1?ie=UTF8&qid=1490187978&sr=8-1-fkmr0&keywords=wenn+muslime+tr%C3%A4umen
https://www.amazon.de/Allah-gesucht-gefunden-au%C3%9Fergew%C3%B6hnliche-Biografie/dp/3863531566/ref=pd_sim_14_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=327114CM90H781C9QY8P

Hier wäre übrigens der Kopp-Verlag-Link zum ersten Buch:
https://www.kopp-verlag.de/Traeume-und-Visionen.htm?websale8=kopp-verlag&pi=A2651578&ci=%24_AddOn_%24

21.03.2017

11:52 | kath-net: 'Focus Online' bringt Fake-News gegen das Christentum

Fake-News-Alarm: Eine vermeintliche Sensation, die die »Darstellung der Jesus-Kreuzigung im Christentum widerlegen« könnte, bringt heute Focus Online.

17.03.2017

08:30 | ET: Mutter meldet Kind vom Religionsunterricht ab – 8-Jähriger konnte Dauerthema Islam nicht mehr ertragen

Ein Kind (8) will nicht mehr zum Religionsunterricht gehen, weil dort seit Längerem nur noch über den Islam geredet wird. Er könne das nicht mehr hören, sagt der kleine Junge. Mit anderen Eltern im Dorf kann sie aber nicht darüber reden, zu groß ist die Angst, als "rechts" abgestempelt zu werden. Kein Einzelfall.

14.03.2017

08:10 | focus: Bei Papst Franziskus gilt: "Wer nicht seiner Linie folgt, der fliegt"

Das erklärte nun zumindest der Chefredakteur der Katholischen Nachrichten-Agentur, Ludwig Ring-Eifel, im Deutschlandfunk. „Man weiß aus dem Vatikan, dass er auch Leute entlässt, die nicht seiner Linie folgen, die sich offen gegen seine Linie aussprechen, beziehungsweise andere stellt er einfach kalt, indem er sie einfach übergeht, nicht mehr einbezieht in bestimmte Entscheidungen.“

Wollt Ihr den totalen Papst? TB

Kommentare
(1) Der liebe Gott kann seiner Linie auch nicht folgen. Aber der ist bei denen ja sowieso schon längst rausgeflogen.

(2) Franzi, der Sozialistenpapst schmeißt also die Leute raus, die nicht seiner Linie folgen. Deshalb ist der liebe Gott aus der Kirche ausgetreten. Kein Wunder, bei dem Personal.

13.03.2017

08:03 | krone: Scientology: Stars verlassen "sinkendes Schiff"

Hollywoodstars waren jahrzehntelang das Aushängeschild der religiösen Bewegung Scientology in den USA. Doch in den vergangenen Jahren verlassen immer mehr Prominente die Sekte und plaudern schaurige Details über das Leben innerhalb der Bewegung aus. Der Schweizer Sektenexperte Hugo Stamm kennt die Gründe für das Verlassen eines "sinkenden Schiffes".

Noch vor wenigen Monaten hätte ich aus Respekt vor "unseren" Religionen eine solche Meldung unter Gesellschaft gepostet. Aber bei den Geschehnissen und Aktivitäten unserer Kirchenfürsten der jüngsten Zeit, passt ein Posting hier auch! TB

11.03.2017

13:00 | inselpresse: Italienischer Erzbischof deutet an, dass Papst Benedikt XVI. aufgrund von "Druck" durch Obama zurücktrat

Ein italienischer Erzbischof mit Nähe zu Benedikt XV. behauptete, dass die Obamaregierung möglicherweise "außerordentlichen Druck" auf ihn ausübte, aufgrund dessen der alte Papst 2013 zurücktrat.

b.com-Leserservice: Schauen Sie doch bitte selbst nach was Baraq O Ba Maw bedeutet! TB

09:52 | jf: Bischöfe kritisieren AfD-Programm als unchristlich

Die katholische Bischofskonferenz hat das Programm der AfD scharf kritisiert. „Das populistische Vorgehen und viele inhaltliche Haltungen“ seien „nicht mit dem christlichen Glauben vereinbar“, sagte der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, im Anschluß an die am Donnerstag beendete, viertägige Zusammenkunft.

Marx, wissen Sie was WIRKLICH unchristlich ist? Unchristlich ist, wenn man bei der Begegnung mit einem Moslem sein Pektoral versteckt (Hochverrat am Glauben). Und der Prunk in dem Sie residieren, ist angesichts der vielen in Armut lebenden Menschen nicht nur unerträglich sondern auch unchristlich! TB

Kommentar zum grünen Kommentar
Bravo, bravo, standing ovations!! Geiler Kommentar! Trifft direkt ins Schwarze!!! Rufe freiwillig - nicht "Martin, Martin", sondern: "Thomas, Thomas" - Zugabe!

Vielen Dank! Ich bin ob des vielen Lobes charmiert! TB

Der Ungarn-Korrespondent
na wenn da die katholische Kirche den Mund nicht zu voll nimmt. Selbst Kinderschänder und Kinderf... aber dann eine Afd scharf kritisieren!
Die haben nichts dazugelernt oder? Mutti lässt zwei Religionen aufeinander prallen, das ist aber christlich. Die katholische Kirche mit ihren Kinderschänder Bischöfen haben schon lange jede Menge Glaubwürdigkeit verspielt. Christliche Werte vom Kinderfi.... Verein, dass ich nicht lache.
http://www.n-tv.de/panorama/Die-Kirche-und-ihre-Kinderschaender-article705437.html

Kommentar
Richtig, was sollen denn repräsentative Bauten von früher. Weg damit. Schlage vor, dass Wien, wo es zu Hauf solche Liegenschaften damit beginnt und die Armen und Obdachlosen, allenfalls auch Flüchtlinge dort einquartiert.

Niemand hat gesagt, dass diese herrlichen Bauten zweckentfremdet verwendet werden sollen. Wenn man bedenkt, wie viele Büroräume kirchennahe Organisationen um viel Geld mieten müssen und dass dann da ein einziger auf zigtausend wunderschön hergerichteten Quadratmetern logiert, dann kommt man schon auf so einige Nutzungsideen, die n icht das Gebäude gefährden, oder? TB

Der Kommentator von darüber nochmals
1) Aus dem Renovationsbericht zum Bischofssitz: „Finanziert wurden die Arbeiten zum Großteil vom Freistaat Bayern, dem das Palais gehört. Rund 2,2 Millionen Euro steuerte die Kirche bei“. Eine andere Nutzung, als sie der Kirche zur Verfügung zu stellen, ist denkbar.

2) Der Renovationsbericht lässt im Übrigen eher auf ein Museum schliessen, welches in Obhut der Kirche übergeben worden ist.

3) Ferner dürfte wohl nicht nur „ein Einziger“ darin leben.

4) Die Verbindung von architektonischer Schönheit (Prunk) mit Armut, zugleich auch die Qualifizierung (unerträglich, unchristlich) lässt kaum ein anderer Schluss zu, als dem/den Bewohner/n die Unterkunft missgönnt wird. Es sieht nach einem Rundumschlag aus.

5) (Vergleichsweise wären auch die „Prunkbauten“ in Wien, bezüglich deren Bewohner, zu hinterfragen).

PS: Ich bin im Falle alles andere, als mit der Aussage der Bischofskonferenz einverstanden. Im Gegenteil, die Argumentation (soweit ersichtlich) ist äusserst schwach und mit Allgemeinplätzen durch sät. Ich lehne jede politische Tätigkeit der Kirche, soweit sie nicht rein kirchliche Dinge betrifft, ab.

10.03.2017

19:20 | FAZ: Bischöfe: AfD nicht mit christlichem Glauben vereinbar

Mit klaren Worten haben sich die katholischen Bischöfe zur AfD geäußert – und erklärt, warum die Partei ihrer Meinung nach nicht wählbar ist.

Aber kriminelle, gewalttätige Asylanten schon?! FG


19:15 | Inselpresse: Italienischer Erzbischof deutet an, dass Papst Benedikt XVI. aufgrund von "Druck" durch Obama zurücktrat

Ein italienischer Erzbischof mit Nähe zu Benedikt XV. behauptete, dass die Obamaregierung möglicherweise "außerordentlichen Druck" auf ihn ausübte, aufgrund dessen der alte Papst 2013 zurücktrat.


12:14 | kath-net: Orientalisches Christentum ist 'einem Vernichtungsfeldzug ausgesetzt'

Sächsischer Landesbischof Rentzing traf orientalischen verfolgten Christen: „Ich erschrak darüber, dass ich bis dahin so wenig Notiz von den Geschehnissen in seiner Heimat genommen hatte.“

08:09 | oe24: Bischöfe sind gegen das Burka-Verbot

Die katholische und die evangelische Kirche sehen das im neuen Integra­tionsgesetz geplante Verhüllungsverbot äußerst kritisch. Die grundsätzliche Freiheit, Kleidung frei wählen zu können, müsse gewährleistet sein, heißt es in der Stellungnahme der Bischofskonferenz.

Wenn die Wahrung der political correctness über der Verteidigung des Galubens rangiert, wird man katholischer Bischof Detuschalnd oder Österreich! TB

09.03.2017

11:30 | anonymous: MP Bodo Ramelow vergleicht christliches Kreuz in Erfurt-Marbach mit Hakenkreuz und Ku-Klux-Clan

Bodo Ramelow fuhr noch härtere Verbalgeschütze gegen die Bürger auf und verglich das christliche Kreuz mit dem Hakenkreuz und die Christen, die sich für unsere Werte und unsere Traditionen einsetzen und gegen die menschenverachtende Ideologie Islam stellen, mit dem Ku-Klux-Klan. Ramelow twitterte dazu.

Kommentar der Einsenderin
Ramelow war auch einer der Bahnhofsklatscher + Inshallah-Rufer

Ich hab ja immer schon gesagt: das Klatschen an Bahnhjöfen schadet der Gehinr- und Seelenhygiene! TB

06.03.2017

08:56 | katholisches: Der Papst als Soziologe und Politiker – Wenn Franziskus 45 Minuten globalistischen Mainstream predigt und Jesus vergißt

.... erkennst Du, dass die Weltlinke einen Jesuiten ins Amt geputscht hat! TB

Kommentar zum grünen Kommentar
absolut zutreffender Kommentar. Es sei erwähnt, daß es innerhalb der katholischen Kirche seit Generationen die Weissagung existiert, daß mit Papst Benedikt "der letze Papst" sein Amt antreten würde. Das hat sich insofern bewahrheitet, als das Franziskus der erste nicht-katholische Papst ist. Er ist statt katholisch sozial. Das Katholische fordert vom Menschen seit jeher die Übernahme der Eigenverantwortung für´s eigene
Schicksal, unterstützt durch die Barmherzigkeit (freiwillige Hilfe Dritter) durch die Kirchengemeinde. Sozial bedeutet das Gegenteil, es bedeutet die Ablehnung der Eigenverantwortung, kompensiert durch den gesetzlich verankerten sozialen Anspruch. Da Franziskus das Soziale fördert (Vollversorgung der Armen) zu Lasten des Katholischen (Eigenverantwortung), macht er die Kirche handlungsunfähig, indem er all ihr finanzielles Kapital sowie die geistigen Schätze dem Sozialismus opfert. Insofern ist der Kommentar mehr als zutreffend.

05.03.2017

19:50 | gelbes: Hast du wieder einen Pappkameraden gefunden? Natürlich ist das Christentum schuld am Untergang Roms

Behauptet auch niemand. Das ist dein Pappkamerad. Du hast wieder etwas widerlegt, was niemand behauptet hat. Christentum führt jedoch zur Verdummung der breiten Masse und damit zum Sinken des Lebensstandards. Es dauerte eineinhalb Jahrtausende bis zum 18. Jhd., bis in Europa wieder der Lebensstandard und das rationale Denken zur Geltung kam, den Rom bereits im 2. Jhd. erreicht hatte.

09:42 | pi-news: Erfurt: Kreuz auf Moscheebau-Gelände gestellt

Die Protestgruppe „Bürger für Erfurt“ hat am Samstag in den frühen Morgenstunden ein zehn Meter hohes Holzkreuz neben einem Grundstück im Erfurter Ortsteil Marbach aufgestellt, das zukünftig für den Bau einer Moschee der umstrittenen Ahmadiyya-Gemeinde genutzt werden soll.

03.03.2017

16:33 | sputnik: Bis 2099 überrunden Muslime die Christen - Studie

Der Islam wird bis Ende des 21. Jahrhunderts die populärste Weltreligion sein und das Christentum überholen. Eine solche Einschätzung einhält die jüngste Prognose des amerikanischen Meinungsforschungsinstituts Pew Research Center.

Leseratte
Wobei ich gewisse Probleme damit habe, wenn Zahlen über ein ganzes Jahrhundert hochgerechnet werden auf der Basis von heute. Nebenbei sorgen solche Vorhersagen bei mir immer sofort für den Gedanken: Und wovon leben die dann alle? Dort, wo der Geburtenüberschuss besonders hoch ist, können sich die Menschen ja heute schon nicht mehr selbst ernähren, und die weitaus meisten dieser Länder sind halt muslimisch.

01.03.2017

10:05 | callmeforge: il Che GuePapa

Kommentar des Einsenders
das "Katholische" mag die Seite wohl entfernt haben, aber hier findet sich noch etwas darüber. Zauberhaft :-))!