Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein.

 

 

 

 

14.06.2024

08:18 | cf: Neuer kirchlicher Trend unter der Lupe: Christsein und AfD nicht vereinbar?

Wenn sich die Großkirchen und die christlichen Organisationen noch medial äußern, dann vor allem zu politischen Themen. Besonders beliebt in diesem Jahr sind dabei Aussagen, dass Christsein und AfD nicht vereinbar seien.
Der Vorteil für Kirchen und christliche Organisationen besteht darin, dass ihnen der Beifall der Regierung und der Mainstreammedien sicher ist, denn es gibt im Moment kein größeres Feindbild als „die Rechten“. Dass dadurch erneut viele Menschen ausgegrenzt werden, spielt offenbar keine Rolle.

Doch, wenn die AfD die andere Backe auch noch hinhält, wo die Katholiken dann hinhauen können. Währenddessen feiern die Linken, die Sozen und die Kommunisten  eine immerwährende Hochzeit zu Kana (nicht eingeladen ber die besten Gäte) mit diesem dem Auferstehungs-Technohit. TB

13.06.2024

19:08 | kath.net:  Vatikan macht Vorschläge für ein Papstamt für alle Kirchen

Der Vatikan hat Vorschläge für ein neues Verständnis und eine andere Ausübung des Papstamtes gemacht, wonach der Papst künftig von anderen christlichen Kirchen als Ehrenoberhaupt akzeptiert werden könnte. Die Vorschläge stellten der für die Ökumene zuständige Kurienkardinal Kurt Koch und der Generalsekretär der Weltbischofssynode, Kardinal Mario Grech, am Donnerstag in Rom in Form eines Studiendokumentes vor.

.. was sagt der Vatikan-Korrespondent dazu?  Also .. darf er dann auch zu den evangelischen Seminaristen .. Schwuchteln sagen?   Ich frag für einen Freund.  TS 

20:01 | Leseratte zu 19:08 h 
Ich liege immer noch unterm Tisch vor Lachen! Der Papst erneuert die Selbstermächtigung, für ALLE Christen zu sprechen. Da ihm im Laufe der Zeit einige von der Fahne gegangen sind, versucht er jetzt also, die auf so billige Weise sich wieder unterzuordnen. Kann man ja mal versuchen! Den Evangelischen traue ich zu, dass sie da mitmachen. Danach wird es diese Kirche aber nicht mehr geben, denn deren Gläubige erkennen den alten Mann in Rom nunmal nicht an! Und was die östlichen Kirchen angeht: Das ist die Ursprungskirche! Wenn es dem Papst ernst ist mit der "Einigkeit", dann müsste er sich dem Patriarchen in Moskau unterordnen, lach.

 

11.06.2024

08:00 | lobster: Wehe uns bei Multi-Kulti !!! -- Pfarrer ROGER IBOUNIGG

Diese Predigt hielt der katholisch-charismatische Pöllauberger Wallfahrtspfarrer, Hochwürden Roger Ibounigg, am Sonntag der EU-Wahl 2024. - Sehr interessant - weil mit Muttergottesbezug - ist die Geschichte der EU-Fahne! Im Übrigen nimmt sich Pfarrer Ibounigg gewohnt kein Blatt vor den Mund, wenn er den Kampf beschreibt in dem wir stehen...

Habs mir angehört - wen hat Hochwürden am Wahltag mit der Schlange gemeint
Wer wohl agiert in den Augen Hochwürdens nicht nach dem Willen Gottes? TB

09:12 | Die Eule
Der werte Hochwürden lebt eben auch noch in der guten alten Zeit, als Maria noch die Geschicke Europas beaufsichtigte. Ein wackere Schwede,, der einst mit der Gestaltung der Flagge Europas beauftragt wurde, glaubte dass das Kreuz eben symbolisch belastet sei und wählte deshalb die Attribute der Maria. Doch die hat der Papst inzwischen längst aus dem offiziellen Register der Schutzpatrone Europas ausgelistet. Sie
wurde durch Birgitta von Schweden ersetzt und ein Grund für die klammheimliche Auslistung dürfte wohl der Umstand gewesen sein, dass auch Marias Schutzmantel nicht mehr all die Sauereien der EU-Kommission verbergen konnte.


08:05 | Dipl.Ing. zum Qualitätssiegel von gestern

„ Qualitätssiegel ‚a+o‘ für queerfreundliche Pfarren“
... LOL … perfekt gewählt als ‚Qualitätssiegel‘!
… auf jeder ev. Bibel und an jedem ev. Altar prangt das A & O …

Bildschirmfoto 2024 06 11 um 08.06.24

… A & O steht für Alpha & Omega …
… A und O heißt: Du bist mein Anfang und mein Ende!
… jaaaa, hoffentlich ist dieses menschen- und intelligenzverachtende ‚queeeeeer‘ bald am Ende!!!!

10.06.2024

18:31 | orf.at:  Qualitätssiegel für queerfreundliche Pfarren

Pfarren können ihre akzeptierende und offene Haltung gegenüber queer Personen nun zertifizieren lassen: Das „a+o“-Prädikat, als Abkürzung für akzeptierend und offen, wird seit 2023 an Pfarren und kirchliche Institutionen vergeben. Mit dem Prädikat ausgezeichnet werden Einrichtungen, die „eine offene Tür für die Lebensweisen, Anliegen und das Engagement“ von queer Gläubigen sichtbar machen wollen, informierte der Leiter der Regenbogenpastoral Österreich, Franz Harant, im Gespräch mit Kathpress. Mittlerweile seien 32 kirchliche Organisationen und 31 Pfarren „a+o“-zertifiziert. Damit einher gehe zudem eine Selbstverpflichtung – etwa in Form eines Bewusstseinsbildungsprozesses seitens des Pfarrgemeinderats oder des Leitungsgremiums.

Der Spaziergänger:  
Was passiert dann eigentlich mit kirchlichen Einrichtungen, die keine a+o-Fahnen auf dem Kirchturm hissen wollen? Werden die aus der Kirche ausgeschlossen oder so lange als rechts diffamiert, bis die „Vernunft“ sich durchgesetzt hat?

19:41 | Der Vatikankorrespondent zum Spaziergänger  
Das kann ich Ihnen sagen: Die nicht zertifizierten Einrichtungen werden an Zulauf gewinnen.

 

12:27 | Der Vatikan Korrespondent: Vatikan will neue Art des Papstamts vorschlagen

Der Vatikan will am Donnerstag ein Dokument vorstellen, das weitreichende Folgen für die Beziehungen unter den christlichen Kirchen haben könnte. Der Text wurde von der Ökumene-Behörde des Papstes erarbeitet, wie das vatikanische Presseamt mitteilte. Das Papier trägt den Titel "Der Bischof von Rom - Primat und Synodalität in den ökumenischen Gesprächen und den Antworten auf die Enzyklika Ut unum sint". Es greift eine Enzyklika aus dem Jahr 1995 von Papst Johannes Paul II. auf. Der seinerzeit für die Einheit der Christen bahnbrechende lehramtliche Text hatte vor allem mit Blick auf die Kirchen des Ostens ein neues Selbstverständnis und eine andere Art der Ausübung des Papstamts in Aussicht gestellt.

09.06.2024

12:49 | Leser-Zuschrift "Beten für Rouven"

Ich habe im letzten Gottesdienst vor der Gemeinde erklärt: Der Polizist Rouven L. Ist am letzten Wochenende für mich und für uns gestorben. Ist das Blasphemie? Ich glaube nicht! Ich habe die ganze Woche für Rouven gebetet und geweint und meinen Glauben vor Gott und der Gemeinde bekannt: "der Polizist ist für uns gestorben". Dass er wegen der angeblichen Organspende erst zwei Tage später gestorben sei, macht ihn in meinen Augen erst recht zum Helden. Die Antifa hat am Freitag in Mannheim wieder ihre teuflische Fratze gezeigt und auch diese Dumpfbacken wurden, wie die AfD auch, von 500 aufrechten BürgerInnen in Uniform geschützt.

17:15 | Die Eule
Der Schwärmer Friedrich Hölderlin dichtete einst `Der Tod fürs Vaterland´ , wenige Jahre bevor er in den Tübinger Narrenturm einfuhr. In einer Strophe schrieb er gar verzückt vom Tod am Opferhügel.
Später wurde Hölderlins Gedicht dann von ganz Rechts vereinnahmt, um so die Soldaten für den Endsieg zu motivieren. Den Tod zu glorifizieren hatten sie von den Römer gelernt, denn die pflegten den Heldenkult allerorten, um so ihr buntes Volk zusammen zu binden. Deshalb gab es in römischen Städten auch große Friedhöfe beidseits der Zufahrtsstraßen, um jene gefallenen Helden gebührend herauszustellen.
So dienten Helden eben der Staatsräson und nicht dem gemeinen Volk. Dies hat die Politik längst gelernt, denn da geschieht bekanntlich nichts rein zufällig.

 

09:21 | kath-net: Nach Blockade einer Abtreibungsklinik: 75-jährige zu zwei Jahren Haft verurteilt

Die 75-jährige Paulette Harlow ist am 31. Mai zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt worden. Bereits im November 2023 ist sie von einem Gericht in Washington D.C. schuldig gesprochen worden, im Oktober 2020 den Zugang zu einer Abtreibungsklinik blockiert zu haben.

Früher hst an Preis kriegt, wennst Menschenleben g'rettet hast, heid wirt eing'sperrt. TB

08.06.2024

10:34 | kath-net: US-Bischofskonferenz klagt gegen Abtreibungs-Verordnung der Regierung Biden

Die katholische Bischofskonferenz der USA klagt gegen eine Verordnung der Regierungskommission für Chancengleichheit in der Beschäftigung, welche Arbeitgeber dazu verpflichtet, „angemessene Vorkehrungen“ für Abtreibungen ihrer Mitarbeiterinnen zu treffen.

Im Dezember 2022 beschloss der US-Kongress den Pregnant Workers Fairness Act. Das Gesetz verpflichtet Arbeitgeber, „angemessene Vorkehrungen“ zu treffen, wenn eine Arbeitnehmerin „schwanger ist, entbunden hat oder damit zusammenhängende medizinische Beschwerden auftreten.“ Dadurch soll es schwangeren Frauen möglich sein im Arbeitsprozess zu bleiben, ohne ihre Gesundheit oder die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes zu gefährden.

Da ist die deutsche Bundesregierung um Meilen voraus - wir erinnern uns an rosa Kampfanzüge, schwangerengerechte Panzer und Offiziere, die zwar nicht wissen, ob sie Penis oder Vagina haben, aber Entscheidungen für ganze Kompanien treffen sollen. TB

07.06.2024

10:13 | Der Vatikan-Korrespondent zu "Was hat es mit der Architektur der päpstlichen Audienzhalle auf sich?" von gestern

Einen Punkt aus dem „Big Ball of Mud“ (große Matschkugel) von gestern 14:24 möchte ich noch herausgreifen, nämlich die [Schlangenkopf-förmige] Audienzhalle des Papstes. Wir hatten das Thema in den vergangenen Jahren mehrmals mit all den anti-katholischen Verdrehungen. Wir hatten aber nie eine Erklärung oder Richtigstellung von katholischer Seite. Die möchte ich jetzt nachliefern. Da sich die Website gerade im Wartungsmodus befindet, hier ein Link der WayBackMachine.

Die päpstliche Audienzhalle – Satanismus im Vatikan?
https://web.archive.org/web/20220903073358/https://www.katholisch.com/die-paepstliche-audienzhalle-satanismus-im-vatikan/

Ein Bibelzitat aus dem Artikel: „Selig seid ihr, wenn sie euch schmähen und verfolgen und lügnerisch alles Böse gegen euch sagen um meinetwillen. Freut euch und frohlockt, denn euer Lohn ist groß im Himmel.“ (Mt 5,11-12)

10:16 | Leserkommentar
Die Bibel als technisches Handbuch:
Die Schlange taucht bei Adam und Eva zusammen mit dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen auf. Gott ist wütend, dass sie darauf eingehen und schmeißt sie aus dem Paradies. Er will, dass sie SELBER denken!!! Aktuell ist der Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen das Handy! Alle laufen durch die Gegend und schauen hinein ins Handy! Sie laufen gegen Bäume und Straßenlaternen! Gott will doch, dass wir SELBER denken! Die Massenmedien sind schon lange der Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen. Nun ist es das Handy. Geht in den Wald ohne Technik spazieren, und denkt mal SELBER! Dann kommt ihr bald drauf, warum dem Papst die Schlange so wichtig ist! Religionen sind die größten Verbrechen an der Menschheit! Sie sind der eigentliche Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen. Und dies schon über 2000 Jahre!

12:00 | Leser Kommentar  
......... ein Vertreter des Staates und einer der Kirche tauschen ihre Geheimnis über das Volk, aus: der Eine sagt, ich halte sie dumm, der Andere sagt, ich halte sie arm! Wer "was" gesagt hat ist austauschbar! Wer nichts weiß, ist dumm. Wer nichts hat, ist arm. Das sind beides wichtige Komponenten der Herrschaft über´s Volk.

Der Glaube ist für den Menschen sehr wichtig, nicht aber die Kirche als Oganisation!

12:42 | Der Vatikan-Korrespondent antwortet  
Die Bibel als Buch, aus dem man sich nicht nur einzelne Passagen herauspicken und sie dann falsch interpretieren sollte:  
Wenn Sie den Artikel lesen, den ich verlinkt habe, werden Sie entdecken, dass die Schlange z.B. auch bei Mose vorkommt:

„Und der Herr antwortete Mose: „Fertige dir das Bild einer Giftschlange an und befestige sie an einer Stange! Wer gebissen wird und sie anschaut, soll am Leben bleiben.“ Da ließ Mose eine eherne Schlange anfertigen und befestigte sie an einer Stange. Wenn nun eine Schlange jemand gebissen hatte und dieser die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.“ (4Mo 21,8-9)

Da Sie beanspruchen ein Selberdenker zu sein, würde mich interessieren, was Sie aus dem mosaischen Schlangenbildnis machen? Was wir Christen daraus machen, können Sie im Artikel nachlesen.

15:08 | Leserkommentar zu Bibel als technisches Handbuch  Zum Vatikankorrespondenten:
Moses und Schlange
Der HERR verlangte das von Moses. Der Herr ist der einzige, der die "Schwingung" wirklich beherrscht. Hätte das ein Mensch versprochen, wäre es eine Lüge gewesen. Es steht am in der Bibel: "Am Anfang war das Wort. Und das Wort war bei Gott." Ein Wort ist ein Schwingungsgebilde. Gott hat also ein dermassen komplexes Schwingungsgebilde erzeugt, dass alles was wir Materie nennen, daraus gebildet wurde. Wir, die Erde, die Galaxien, das ALL. Wieso soll er denn das nicht können für Moses? Wir werden übrigens von der Wissenschaft angelogen mit dem Spruch "Raum und Zeit". Es heißt richtig: "Raum und Schwingung"! Sonst können die Vorgänge im schwarzen Loch gar nicht erklärt werden.
Vielleicht wollte Gott aber einfach nur den Ruf der "irdischen" Schlange rehabilitieren...

06.06.2024

08:40 | Leser-Kommentar zu M von gestern

Ja ja, das mit dem Glauben ist so eine Sache. Und bist du nicht willig, ...., klar wie sonst.
Werfet den ersten Stein..., ja was auch immer? Wie will sich die Kirche sonst rein waschen? Im laufe der Jahrhunderte so viel Leid über die Menschen gebracht und nun zu nix mehr stehen?? Typisch. Und jetzt will sie uns auch noch weismachen sie sind die besten und die Retter der Wahrheit und Demokratie... aber ja, ein jeder möge selbst entscheiden.
Nein, die Kirche ist Abschaum, es sind Parasiten, die nichts bieten außer schönen Sprüchen, aber kassieren. Und das schon immer! Nein, Parasiten kann man nicht vertrauen, die wollen nur unser Geld, wie die LINKEN/GRÜNEN Politschranzen auch.
Und Spüche ohne ENDE: Ihr werdet die Wahrheit erkennen und ihr werdet befreit - und am besten noch ein paar hundert Euros oben drauf! Dann seid ihr frei von Sünde. Deshalb gab es einen Martin Luther! Nein, wer diesen Schwachmaten auf den Leim geht ist selbst schuld!
Und verehrter M, mit Bibelversen ist man weder gut aufgehoben noch auf dem richtigen Weg, man ist von Gott und der Welt verlassen. Alles andere sind typische dumme Sprüche für geistig arme, die einfach nicht verstehen wollen, dass die Kirchen nichts als Parasiten, Wegelagerer, wie auch Bettwanzen, sind. Gute Nacht.

12:03 | Leserkommentar zu M
Werter Leser, wie kommen darauf von Gott verlassen?! Die "Kirche" ist eine menschliche Organisation im dualen Universum. Die zudem auf hierachisch aufgebaut ist. Ihre Bedeutung, bzw. Einfluss erlangt sie durch eine Masse von Menschen. Welche die Entscheidung für sich getroffen haben, sich dazu bekennen und das in ihrem Leben nach Aussen zum Ausdruck bringen. Sie agieren mit dem Wort "Schuld". Es gibt keine Schuld, sondern nur sich für etwas zu entscheiden, und es zu leben? Solange man hier hier unten in relativ kurzen Lebenzeit lebt, um dann je nach Glauben weiterreisen tut. Und dieses event. weiterreisen, basiert auch nur auf einen Glauben. Da es nicht forensicher abzuklären ist. Selbst wenn den Glauben hat, das Leben wäre reiner Zufall, erkärt das nicht das Wunder des Lebens in dem wir bewusst, wenn wir wollen - uns selber beobachten können. Das umschreibt man mit Bewusstsein bzw. sich selber Bewusst sein. Aus diesem Blickweinkel machen wir hier Unten allenfalls Erfahrungen für uns. Weshalb sollten diese dann mit "Schuld" belegt sein?

Denn auch "Schuld" ist ein reines Gedankenkonstrukt, welches von Erziehung, sogenannter Moral und kultureller Prägung usw. belegt ist, bzw. zum Ausdruck gebracht wird. Was hat das mit einem imaginären Gott zu tun? Der angeblich nach christlicher Lehre uns nach seinem Ebenbild erschaffen hat und noch den freien Willen gegeben hat. Hier Unten so zu agieren, wie wir es denn wollen. Der Gottesbegriff wird auch mit Ausage belegt, auf immer und ewig. Jede Handlung hier Unten von Menschen trägt auch das Gegenteil in sich, selbst "gutes Verhalten" hat seinen Preis. Weil darin schon schon eine Beschränkung vorhanden ist. Geht es nicht viel mehr um eine rechte Balance? Denn wenn diese sich nicht manfestiert, löst sich, wandelt sich die manifestierte Kreation auf. Ist im Weiher zu wenig Wasser sterben die Karpfen darin...

Sehr Komplex das Ganze. Weil wir der Hybris erlegen sind, daß Unaussprechliche definieren zu wollen, bzw. die Illusion hegen - uns soagr über diesen Umstand zu erheben, um somit das Unsprechliche selber zu werden? Wir leben auf Masse gesehen, deshalb auf einer sehr niedrigen Bewusstheitsebene, welche sich seit Jahrtausenden darin verstrickt - sich Gegenseitig mit Mangel, Macht haben wollen, Krieg auszuleben, um uns damit selber zu beschränken?! Und dann erlauben wir uns noch die These, wir wären die Krönung der Schöpfung. Wobei man nicht mal fragt, braucht man eine Krönung der Schöpfung oder geht nicht vielmehr darum - das Dasein zu lieben, um im Ausdruck - Erfahrungen zu machen.

Um den Weg seiner Erkenntnis weiter zu gehen? Wohin dieser auch führen mag? Doch auch das ist nur ein Gedankenkonstrukt. Und wenn einem das nicht gefällt, hat man in Regel immer die Möglichkeit der Wahl, sich aus das dieser "materiellen Ebene" zu verabschieden. Deshalb Mensch, erkenne Dich selbst. Folge deinem Traum. Denn wenn kannst du denn letztendlich verlieren? Das alles hat mit Vertrauen in sich Selbst zu tun? So kann man sagen - mit dem "Königreich" in seinem Inneren. Die Lösung, das erlauben erfolgt somit im persönlichen Inneren von jeden Menschen. Und das definiert wiederum das Aussen...

14:23 | Leserkommentar
Wenn man die Bibel als technisches Handbuch anschaut, kommt man auf Antworten, die die Wissenschaft erst heute noch neu entdeckt. (Physik/Chemie /Psychologie etc.). Aus der Bibel eine Religion zu machen ist aus meiner Sicht ein Verbrechen! Religionen haben die letzten 2000 Jahre mehr Tote und Leid erzeugt, als der Kommunismus und Hitler zusammen.
Ausnahme: Die "Impfung" könnte dieses Ergebnis übertreffen ...

14:24 | Leserkommentar
Ich stimme dem heutigen Leserkommentar zu und bringe dazu folgende unvollständige Ergänzungen.
Für M/17:55 05.06.2024 mit den jeweiligen Quellenangaben.

- Du sollst keine anderen Götter haben neben mir ( 2 Mose 20 3 bzw das erste der zehn Gebote )
Oho, es gibt also auch noch andere Götter ? Die Oberfähnleinführer der monotheistischen Religionen können das
nicht zugeben ( Futterneid ) Frühere europäische Religionen und heutige fernöstliche Religionen hatten/haben
damit kein Problem.
- Lt. Genesis 22, 1 - 9 verlangt Gott von Abraham, ihm seinen Sohn Isaak als Brandopfer ( sic ) darzubringen.
Solche " Gehorsamkeitsübungen " wurden nicht einmal in den schlimmsten Diktaturen abverlangt. Was ist das für
ein Gott, der solche Opfer fordert, um Abrahams " Glaubensfestigkeit ( = vollkommene Unterwerfung ) zu prüfen:
aber auch, was ist das für ein Vater, der sich diesem Befehl nicht widersetzt ?
Wie stimmt das mit der Botschaft Johannes ( Joh. 13, 34 - 35 ) überein, worin festgestellt wird, das Gott von
grundauf und unbedingt liebevoll ist; ja sogar, dass ER DIE LIEBE SELBST ist !
- Kreuzigung Jesu: Welcher (Gott-)Vater opfert seinen Sohn " als höchsten Ausdruck seiner Liebe ", um Gerechtigkeit
zu erweisen ( Röm. 3, 25 .- 26 )

Das sind nur einige Beispiele dafür, wieviel Perversion in dieser Religion steckt, der aber über eine Milliarden Menschen
nachlaufen. Die christlichen Religionen sind als riesiger Repressionsapparat überdies immer auf Seiten der Mächtigen
( s. zuletzt Corona ) und niemals auf Seiten der Schafe, wozu sie aber als " guter Hirte " verpflichtet wären.
Und sollte es einmal Aufmüpfigkeit gegeben haben: Wie es um die seinerzeigen Befreiungstheologie und ihre Vertretern
heute bestellt ist, dürfte ja wohl bekannt sein. Weiteres Unrecht hat die christl. Kirche auf sich geladen, das aber weniger
beachtet wird, nämlich ein Kulturbarbarismus ohne Geichen: Etwa die Zerstörung/Schändung römischer Tempel im
östlichen Mittelmeer und Kleinasien; die weitestgehende Vernichtung der Rongorongotafeln und aller auffindbaren
Maya-Schriften, religiöse Figuren und Maya-Symbole.
Wieviel von dieser Religion auch heute zu halten ist erkennt man bei einem Blick in den Vatikanischen Audienzsaal.
Wem dabei und an der ( angeblichen ) Jesusfigur ( " Die Auferstehung " lt. Vatikan ) sowie Martin Malachi " Der letzte Papst "
noch immer keine Bedenken kommen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

19:50 | Vatikan-Korrespondent  
Die etwas eigenwilligen Bibelinterpretationen von heute geben mir die Gelegenheit auf ein Video hinzuweisen, das ohne Anknüpfungspunkt kaum eine Chance auf Veröffentlichung in dieser Rubrik gehabt hätte. Wenn ich aber den Kommentar von 14:24 zur „Opferung Isaaks“ als Ausgangspunkt nehme, dann gibt es wohl kaum ein Video, dass die eigentliche Bedeutung der Erzählung besser erklärt, als dieses und dass auf durchaus ungewöhnliche Art und Weise. In dem ein Jahre alten Video hält der Apologet David Wood einen Nachruf auf seinen in jungen Jahren verstorbenen Sohn Reid und erklärt so nebenbei die Geschichte von Abraham und Isaak. Ergebnis ist ein Meisterstück der Apologetik:

They Mocked My Son's Death: Here's What They Didn't Understand

https://www.youtube.com/watch?v=0kw90Eg2jEs  
Im April ist mein Sohn Reid gestorben. Die Kommentare waren überwiegend wohlwollend, aber einige Leute machten sich über seinen Tod lustig. Hier ist meine Antwort.

05.06.2024

08:07 | Der Vatikan Korrespondent: Die katholische Kirche ist der größte Verteidiger der Freiheit: Hier erfahren Sie, wie

In der modernen Welt fordern Männer und Frauen Freiheit. Oftmals sind diese Forderungen gerechtfertigt. Wir fordern die Freiheit, die Wahrheit zu sagen, ohne zensiert zu werden, uns als Bürger zu versammeln, um unseren rechtmäßigen Geschäften nachzugehen, normale soziale Beziehungen zu unserer Familie und unseren Freunden aufrechtzuerhalten und so weiter. Viele dieser Freiheiten wurden von unseren Regierungen systematisch verletzt, insbesondere seit 2020, und viele von uns haben sie vehement verteidigt. Allerdings hören wir auch, dass Menschen Freiheiten verteidigen, die wir nicht akzeptieren wollen: die Freiheit, ein ungeborenes Kind zu töten, die Freiheit, Sterbehilfe zu wählen, die Freiheit, den eigenen Körper zu verstümmeln, die Freiheit, Pornografie zu verbreiten und viele andere. Wir sind bereit, eine Reihe von Freiheiten zu verteidigen, selbst unter Einsatz unseres Lebens, aber wir sind ebenso entschlossen, uns der anderen Art zu widersetzen.

10:20 | Leser Kommentar an den VK-Korrespondent  
Mein lieber Schwan, der Korrespondent der Lügner in Gottes Namen haut aber Nägel rein!
Nur mal eben so: War es nicht die Kirche, die "Ungeimpfte" kategorisch ausschloss? War es nicht die Kirche, die von der Kanzel wettern lies, dass die "Ungeimpften die Verbreiter des COVID 19" sein?? War es nicht die Kirche, Die Abstandsregeln, Mundschutz und 2 G forderte, damit man überhaupt in die Kirche kam?? War es nicht die Kirche, die alte einsame Menschen auch einsam sterben lies, die Angehörigen den Zugang zu sterbenden mit dem Hinweis auf COVID in ihren Krankenstationen verwehrte???
Mein lieber Freund, da hat sich ein Lügner aber weit aus den Fenster gelehnt, wollen wir hoffen, er kommt auch wieder rein, in SEIN Kirchenfenster.

Lieber Leser, ich bringe den Kommentar weil der VK-Korrespondent sich selbst verteidigen kann.  Nur eines schreib ich Ihnen ins Stammbuch .. der VK ist ein sehr feiner, sehr sehr ehrlicher und sehr sehr sehr ehrenwerter Mann. TS 

10:20 | Leser Kommentar
NEIN; sie bekämpft die Demokratie und politisch Andersdenkende. Sie ist nahe zum antichristen geworden.

10:20 | Leser Kommentar  
Werter VK, ich habe persönlich hier meinen Standpunkt. Die kath. Kirche als weltliche Organistation, dessen Oberkommando in Rom sitzt, ist kein Verdeidiger der Freiheit. Und schon gar nicht der Größte. Dazu brauchen wir nur in die deutsche Historie gehen. Beispiel gefällig,

https://www.kas.de/de/web/geschichte-der-cdu/kalender/kalender-detail/-/content/katholische-kirche-und-deutsches-reich-unterzeichnen-reichskonkordat

Am 20. Juli 1933 wurde in Rom das Reichskonkordat zwischen dem Vatikan und dem Deutschen Reich unterzeichnet – ein Vertrag, mit dem nach Überzeugung von Kritikern der Heilige Stuhl den politischen Katholizismus preisgegeben und die Hitler-Regierung international hoffähig gemacht hat...

"Wie können diese Menschen es wagen, sich Christen zu nennen? Sie gleichen den Apothekerbüchsen, welche mit schönen goldnen Aufschriften prangen, und oft die bittersten, ekelhaftesten Dinge enthalten. Wehe solchen Christen! Wehe denen, welche den Namen des Stifters der Religion tragen, aber seinen Werken nicht folgen." Abraham a Sancta Clara (1644 - 1709), eigentlich Johann Ulrich Megerle, deutscher Augustiner-Barfüßer, hielt in Augsburg, Graz, Wien als Kaiserlicher Prediger volkstümliche, drastische, durch Witze und Wortspiele belebte Predigten, Schillers Vorlage zur Kapuzinerpredigt in »Wallensteins Lager«

12:16 | Der Vatikan-Korrespondent
Ein paar Anmerkungen: Zunächst handelt es sich um einen LifeSiteNews Artikel und keinen Kommentar von mir - wie man aufgrund der Nennung meines Nicks vielleicht glauben könnte. Inhaltlich wird vor allem der Lebensschutz angesprochen und da sehe ich tatsächlich keinen größeren Verteidiger, aber vielleicht können mir die Leser da weiterhelfen?

Kurz zur Rolle der kath. Kirche in der Corona-Zeit: Bei aller berechtigten Kritik ein paar Korrekturen - und ich spreche nur für die katholische, nicht für die evangelische Kirche: Die Kirche hat gar nichts von der Kanzel wettern lassen; ich habe in der ganzen Zeit nur ein einziges Mal in einer Predigt eine Empfehlung für die Impfung gehört, sonst wurde das Thema nie angesprochen. 2G wurde nie gefordert, selbst 3G (geimpft, genesen oder getestet) war nicht notwendig. Eine Maske und die Abstandsregeln waren ausreichend, und das wurde für alle vom Staat vorgegeben. Und dass Menschen ohne kirchlichen Beistand sterben mussten, ist nach meiner Recherche, eigenen Gesprächen und Erfahrungen in den allermeisten Fällen ein Gerücht.

Beispielsweise gestreut von einer evangelischen Abgeordneten der CDU, deren Aussagen sogar von KenFM ungeprüft übernommen wurden und sich als falsch herausgestellt haben. Viele Priester sind in Ausübung Ihres Amtes in den Krankenstationen ums Leben gekommen. B.com hat meine Links auf entsprechende Berichte aus Italien, Spanien und Brasilien gebracht. Und den Zugang zu den Krankenstationen hat wenn dann wohl die Krankenhausverwaltung verwehrt, aber doch nicht die Kirche. Schließlich: die Kirche ist mehr als nur die Amtskirche, dazu gehören auch Laien wie ich und katholische Medien wie LifeSiteNews oder kath.net. Und da haben in dieser Zeit nicht wenige dagegengehalten.

17:55 | M  
"Der Gerechten Pfad glänzt wie das Licht am Morgen, das immer heller leuchtet bis zum vollen Tag." Sprüche 4,18 Lutherbibel

Wer noch nie einen Fehler oder Garstigkeit begangen hat, erschiesse bitte seinen Arzt oder Apotheker. Bekannter Weise hat die kath. Kirche oftmals Irrlehren und den schmutzigen Ablaß verbreitet. Eine umfassende Auflistung wäre wirklich müßig. Jeder denke jedoch an sich selbst, was er in der Vergangenheit nicht alles schon ausgefressen hat. Und? Ist nicht aus allen von uns etwas geworden? Haben sich viele von uns im Gegensatz zu früher etwa nicht gebessert? Aber natürlich doch. So auch die kath.Kirche. Und ich bin ganz ehrlich, das ist die einzige etablierte Glaubenskirche, der ich das, gerade was die Zukunft angeht, auch abnehme. Zu Dem Bibeltext: Das Licht des Glaubens wird immer heller. Was früher als schicklich galt, ist heute verpönt.

Und noch einen Spruch aus der Bibel, hier vom Herrn höchst persönlich: "Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch befreien!" Johannes 8,32 Hoffnung für Alle
Was ist die Wahrheit? Die Schrift mit ihren Prophezeihungen. Über 3.000 haben sich bereits erfüllt. Weshalb sollen sich die, die in der Zukunft liegt nicht auch erfüllen? Sünder, die in der neuen Ordnung wieder auferstehen, müssen demnach Rechenschaft ablegen. Bereut er, darf er leben + Umkehrschluß, d.h. frönt und genießt er weitehin die Sünde war es das. Wie schon oft geschrieben, die Bibel - und somit der Höchste - hasst Scheidungen, sie hasst Abtreibungen, sie hasst Homosexualität, sie hasst die Lüge, sie hasst Trunkenheit usw. usw. Damit sind nicht die Menschen gemeint, sondern die Sünde, die vom Teufel stammt.

Mein Tipp an alle Leser
Wer meint, er müsse die Kirchen angreifen, was ich im Falle der woken protestantischen Vereinigung sogar verstehe, der sollte dies mit Argumenten aus Gottes Wort tun. Ansonsten befindet man sich auf weltlichem Niveau und das wird auch der kath. Kirche immer wieder vorgeworfen. Mit Bibelfersen und schlüssigen Kommentaren ist man halt auf der sicheren Seite. Widerspricht ihr Gegenüber, akzeptiert er die heilige Schrift nicht. Deshalb mein Tipp auch an die kath. Kirche. Lasst die ökumenischen Gottesdienste sein.

Vor ein paar Jahren hätte ich nicht gedacht, dass ich reflexartig für die kath. Kirche eintrete. Das wollte ich hiermit auch nicht bezwecken. Ich trete für Gottes Wort ein. Ich sehe aber in der kath. Kirche eine Kirche, die sich langsam auf den schmalen Weg macht.

17:55 | Leser Kommentar zu 12:16 | Der Vatikan-Korrespondent   
Tolle Trennung im Glauben werter VK? Amts-Christen gegen Laien-Christen. Und dann noch die unseelige Verquickung auf Deutschland gesehen. Mit der "Kirchensteuer". Wo schon sogar schon mal angedacht war, Konfessionlose sollten auch eine art Steuer zahlen. "„Personen, die weder einer gesetzlich anerkannten Kirche oder eligionsgesellschaft noch einer staatlich eingetragenen religiösen Bekenntnisgemeinschaft angehören, gelten als Personen ohne Bekenntnis..." Das nennt man Trennung von Kirche und Staat? Was zudem schon seit relativ langer Zeit im Rom beim Vatikan abgeht. Wissen wir doch inzwischen auch, wenn sich mit damit beschäftigt hat. Zudem kommt noch finanzielle Verschränkung in Deutschland dazu, die wohl seines gleichen sucht? Was hat das mit dem Werk "Christentum" zu tun ??? Zitiere Sie, "Schließlich: die Kirche ist mehr als nur die Amtskirche, dazu gehören auch Laien wie ich und katholische Medien wie LifeSiteNews oder kath.net. Und da haben in dieser Zeit nicht wenige dagegengehalten." Eine einfache Frage werter VK. Würde Jesuha ben Josef, Waffen, Panzer usw. segnen, damit sich die Menschheit ein Alibi geben kann, daß wäre auf seine Weise gottgewollt. Das wir uns seit Jahrtausenden gegenseitig umbringen. Um hierdurch Gottes Willen zu erfüllen? Was ist für ehlendiges menschengemachtes Gottes-Konstrukt? Ich hör jetzt auf, will mich Rage reden, weil eigentlich so unendlich traurig ist. Wann lernen endlich für uns Verantwortung zu übernehmen. Und belassen nicht bei dem kruden banalen Spruch. Gottes Wege, wären angeblich unergründlich?! Was soll das für eine Bewusstseinserhöhung sein? Scheinbar gibt es diese - wähle Mensch. Gib Dir Ausdruck wo hin Du gehen willst, nachdem Du die Entscheidung getroffen hast, vom Baum der Erkenntnis zu essen. Da es im einem dualen Universum Plus und Negativ gibt. Welchen Weg willst Du gehen? Und bedenke, Du bist nur zur Gast auf dieser Welt. Denn keiner weiss ob es im Jenseits einen Himmel oder eine Hölle gibt. Das kann ganz anders sein. In der materiellen Dualität besteht alles aus "geben und nehmen". Muss hierzu immer Krieg usw. führen. Geht das auch friedlich? Wie oft müssen den die "4 Reiter" kommen, bis wir das endlich kapieren wollen...? Inzwischen reden wir schon von takt. A-Waffen, Biowaffen usw. Dann haben wir

Getechnik, G5, Haarp, KI usw. Wenn wir das nicht in rechter Balance einfangen. Sind an einem Punkt schneller weg Fenster, wie wir schauen können.

Dann landen wir zunächtmal wieder (?) ganz Unten auf der Wiederaufbereitungs-Ebene, des ewigen Seins...?

 

04.06.2024

18:32 | kath.net:  Wien: Lehrerin verbietet Schüler aus Bibel zu lesen

Ein Schüler hat genug von Harry Potter & Co und möchte im Döblinger Gymnasium aus der Bibel vorlesen - Die Lehrerin untersagt dies mit der Begründung "Nein, das geht nicht, das wäre Mohamed gegenüber nicht fair"
In einem Wiener Gymnasium darf man aus Rücksicht auf Muslime nicht aus einer Bibel vorlesen. Dies berichtet die "Krone". In dem Fall wollte in dem Döblinger Gymnasium ein Schüler, der genug von Harry Potter & Co hatte, aus der Bibel vorlesen. Die Lehrerin hatte ihm das untersagt. "Nein, das geht nicht, das wäre Mohamed gegenüber nicht fair.", soll sie laut dem Medienbericht gesagt haben. Der Vater beschwert sich jetzt in der Zeitung: "Mein Sohn liest gerne in der Bibel, dass er das in der Schule nicht darf, verstehe ich nicht."

Ich würde das Jugendamt hinschicken .. aber zu den Eltern.  Es ist total unüblich, dass ein Kind lesen kann und nicht in ein Handy schaut .. und noch dazu die Bibel.  Was soll aus dem Kind werden?  Ein Rechter Kommentarschreiber ...  TS 

 

01.06.2024

15:30 | Domradio:  Bis zu 80 Gräber auf einer Lichtung

In Schleswig-Holstein wird seit einiger Zeit eine neue Bestattungsform erprobt. Bei der "Reerdigung" wird der Leichnam innerhalb von 40 Tagen kompostiert. Nun gibt es erstmals einen speziellen Begräbniswald. Im schleswig-holsteinischen Elmshorn ist erstmals ein Begräbniswald für die neue Bestattungsform der "Reerdigung" eröffnet worden. Auf einem evangelischen Friedhof sollen auf der Lichtung eines Buchenwaldes bis zu 80 Gräber entstehen, wie die Stiftung Reerdigung am Freitag in Berlin mitteilte. Sie würden wiesenähnlich angelegt und böten naturnahe und pflegefreie Ruhestätten.

.. ich lass ich verbrennen .. damit ich wenigstens bei der Auferstehung mal eine gute Farbe hab.  TS 

10:18 | cna: Weil sie sich geweigert hatten, zum Islam zu konvertieren: 14 Katholiken in der Demokratischen Republik Kongo ermordet

Papst Franziskus hat die Ermordung von 14 Katholiken in der Demokratischen Republik Kongo verurteilt, die Berichten zufolge getötet wurden, nachdem sie sich geweigert hatten, zum Islam zu konvertieren.

Ja, es gibt shlimmere Orte als Deutschland.
Aber eines sollte man sich merken: die Steigerung von Messerstechen auf Grund einer Meinung und Religion ist das Ermorden - sollte einer in 10 Jahren ich wundern was im Deutschland des jahres 34 so alles möglich ist. TB