Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

23.06.2018

12:29 | kath.info: Transhumanismus – der Traum vom „verbesserten“ Menschen

Die Freimaurerei zeigt weiterhin ein gesteigertes Interesse am Transhumanismus. Heute abend findet in Paris die Tagung „Transhumanismus: Ein ethischer Blick auf den erhöhten Menschen“ (Le transhumanisme en question : un regard éthique sur l’homme augmenté) statt, die von drei Logen des Großorients von Frankreich organisiert wird.

Wie kann man den Homo Oeconomicus noch radikaler verwirklichen? Indem man den Menschen vom Menschsein befreit. Der Transhumanismus ist eine der gefährlichsten Entwicklungen, welche wir gegenwärtig erleben. Heute werden wir von Ausländern ersetzt - morgen von Robotern. Wichtiger Artikel! IV

10:04 | ET: Kirchenrechts-Professor kritisiert Papst-Äußerungen: Franziskus lässt liberal Gesinnten viel Spielraum

Der Münsteraner Kirchenrechts-Professor Thomas Schüller hat die jüngsten Äußerungen des Papstes zum Kommunionstreit der deutschen Bischöfe als vieldeutig und teilweise kryptisch bezeichnet. „Dass jeder Beschluss einer Bischofskonferenz `sofort universal` werde, ist nicht nur kirchenrechtlich falsch, sondern widerspricht der Intention des Papstes, Kompetenzen auf die nationale Ebene zu verlagern“, sagte Schüller der „Frankfurter Rundschau“ (Samstagausgabe).

07:54 | kath-net: Programmbeschwerde nach ZDF-Info-Beitrag „Töten für Jesus“

„Beitrag schürt Hass auf Christen“ – Wahrheitsgetreu wäre es zum Beispiel gewesen zu sagen, „dass Herr Breivig kein Christ ist, sondern ein Freimaurer“, diese aber „dem christlichen Glauben diametral entgegenstehen“.

11:49 | Der Indianer
Hieran sieht man, das wir uns offen in einem Dogmenkrieg befinden der gerne medial ausgefochten wird. Zudem hat das nichts mit Jeshua ben Josef zu tun, sondern mit den weltlichen Organisationen welche nach seinem Tod entstanden sind. Und hier ging es einzig darum, wer hat das "Recht" zu sagen, den einen, einzigen wahren Gott nach Aussen vertreten zu können.
Wobei Jeshua den Standpunkt vertrat, dieser einzige wahre Gott wäre nur für jeden, in sich zu finden und nicht im weltlichen Aussen. Es geht also um weltliche Macht, in Verbindung der herrschenden Klasse, historisch gesehen auch mit Gewalt und töten durchgesetzt wurde, nachdem sich die herrschende Klasse bzw. Kaiser, Könige usw. entschlossen haben, zu diesem Glauben überzutreten. Daraus ergaben sich, grob umschrieben die christlichen Kreuzzüge usw.
Anders ausgedrückt können wir sagen, wir leben nunmehr ca. 2000 Jahren in einer Zeit der "Gotteskriege" Das Chrstentum per se, hat sich jedoch schon seit ein paar hundert Jahren davon verabschiedet dies hauptsächlich über körperliche Gewalt usw. erreichen zu wollen.
Wobei der ZDF-Beitrag von Titel her suspekt ist. Denn mit dem womit wir uns im Moment rumschlagen ist nicht "Töten für Jesus" sondern "Töten für Allah" (ist das arabische Wort für (der) Gott) Und wenn wir annehmen es gibt "einen Gott", warum sollte dieser das befürworten ? Wobei im sogar im alten Testament steht, "Du sollst nicht töten".
Und hierbei ist es vollkommen nebensächlich ob H. Breivig, Freimauerer oder sonstwas ist, sondern es geht um die ethische Frage, welche Mittel setzt der Mensch ein, um vermeintliche Ziele zu erreichen und damit hat Gott gar nichts zu tun, weil er uns ja, mit dem freien Willen beglückt hat. Deshalb ist es alleinzig die Sache des Menschen, da uns ja angeblich der eine Gott, nach seinem Ebenbild geschaffen hat.

19.06.2018

10:19 | kath-net: Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas

Wenn sich der Islam nicht reformiere, dann drohe die Islamisierung Europas. Dies meint Gerhard Weinberger, ehemaliger österreichischer Botschafter in Tunis, in seinem jüngst erschienen Buch, wie die "Krone" berichtet. Während seiner Zeit in Tunesien habe er eine Reihe islamistischer Anschläge miterlebt.

Kinderlosigkeit (als gesunder und hetero) ist zwar ein wenig peinlich, aber angesichts dieser Zukunftsaussichten auch leichter erträglich! TB

09:59 I TQM dazu: Was geht uns das an, wie und ob sich "der" Islam reformiert? Wir brauchen uns weder um einen wahabistischen Isalm, noch um einen "aufgeklärten", "LGBT"-freundlichen Islam zu scheren, genauso wenig, wie es den Protestanten etwas angeht, ob Katholische Priester den Zölibat unterliegen, etc. Es reicht schon die Einwanderung zu stoppen und den Islam aus dem öffentlichen Raum fernzuhalten und nicht weiter zu begünstigen. Statt zu verbieten, oder zu erlauben, soll die Kirche sich gefälligst um ihre verfallenen Werte kümmern und ihre "Willkommenskultur"-Bischöfe und Kardinaäle zurückpfeiffen! 

18.06.2018

19:50 | kath.net: Bilderberger „insistierten“ auf Teilnahme

Die Teilnahme von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin beim diesjährigen Bilderberger-Treffen sorgte innerhalb der katholischen Kirche für Aufsehen, Erstaunen und Empörung. Wie wird die Teilnahme begründet?

Was sich nach einer subersiven Entscheidung zur Infiltrierung/Verunsicherung anhört, dürfte wohl nur ein verzweifelter Versuch sein, um die Teilnahem am wichtigsten Vernetzungstreffen transatlantischer Politiker zu kaschieren. Wie will ein Papst der den Untergang Europas gleichgültig hinnimmt die Bidlerberger vom Christentum überzeugen können? Die Unterschiede zwischen der gegenwärtigen Kirchenführung und den Globalisten werden wohl minimalst sein. DIe Teilnahme der Katholischen Kirche bleibt ein Skandal - da wird Franziskus keine spitzfindige Erklärung helfen! IV 

14:06 | Stern: Homosexuelle Paare sind für Franziskus keine Familien

Nach Ansicht von Papst Franziskus gibt es nur eine Form von Familie, und zwar die, die aus Mann und Frau besteht. Damit schloss er homosexuelle Paare aus der Definition aus.

Beachtlich, sogar der Freimaurerpapst vertritt ab- und an konservative Positionen! IV

17:47 | Leser-Reaktion auf das grüne IV-Kommentar
Man kann nicht abstreiten, dass die Freimaurer versucht haben Papst Franziskus zu vereinnahmen. Die Begeisterung mancher Freimaurer für Franziskus ist aber schwer zu verstehen denkt man an seine Äußerungen gegen die Freimaurerei, sein Handeln in der Krise des Malteser-Ordens und seine klaren Positionen in Fragen des Lebensrechts, der Frühsexualisierung, der Familie und der LGBT-Politik - sehr gut dokumentiert in einem Artikel der der ansonsten sehr Franziskus-kritischen Informationsplattform „katholisches.info“: https://www.katholisches.info/2017/05/warum-lieben-die-freimaurer-papst-franziskus-die-logenbrueder-und-der-malteserorden/

17.06.2018

09:12 | kath-net: "Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen"

Papst Franziskus hat am Samstag scharfe Kritik an der Tötung behinderter Kinder im Mutterleib geübt und in dem Zusammenhang an die Verbrechen der Nazis erinnert - Familie als Ebenbild Gottes seien einzig Mann und Frau

15.06.2018

13:22 | kath.net: Indischer Erzbischof: "Die indische Verfassung ist in Gefahr!"

Erzbischo Filipe Neri Ferrao von Goa warnt in Hirtenbrief: " Es wird eine Art Uniformität angestrebt, was und wie man isst, sich kleidet, lebt und sogar was den Gott betrifft, den wir verehren sollen. Es ist eine Art Monokultur."

14.06.2018

08:24 | kathpress: Vatikan: Zahl der Katholiken wieder um 1,1 Prozent gestiegen

Der Vatikan hat am Mittwoch das Päpstliche Jahrbuch 2018 (Annuario Pontificio) und das Statistische Jahrbuch der Kirche für das Jahr 2016 veröffentlicht. Weltweit nahm demnach die Zahl der Getauften um 1,1 Prozent zu. Die Zahl der Ordensleute und Seminaristen nahm ab.

Und das ist wriklich vom Papst gewollt? TB

15:58 | Leser-Kommentar
Das ist dem Islam geschuldet. An jeder Ecke wird in letzter Zeit ein Heiliger, ein Marterl oder die hl Mutter aufgestellt
Es gibt nun im Burgenland kaum noch einen Kreisverkehr ohne Kreuz


07:52
 | kirche in not: Christliche Prinzipien des politischen Kampfes

Freiheit, Toleranz und Menschenrechte – diese Schlagworte umschreiben Grundpfeiler der modernen Demokratie. Sie lassen sich auf Werte zurückführen, die das Christentum von Anfang an prägen. Die Publizistin Gabriele Kuby warnt in einem neuen Buch davor, dass im Namen von Freiheit, Toleranz und Menschenrechten mittlerweile christliche Werte wie das Lebensrecht und die Zweigeschlechtlichkeit fallen gelassen werden.

13.06.2018

18:19 | pp: Ramadanfreude: Katholischer Diözesanrat läutet neue Etappe in der Islamisierung der Katholiken ein 

Zum bevorstehenden Fest des Fastenbrechens am Ende des Ramadan hat der Diözesanrat an 40 muslimische Adressaten im Raum des Erzbistums Berlin Segenswünsche übermittelt. Und sich bedankt, dass auch Katholiken in diesem Rahmen dem Islam näher kommen durften

15:40 | jouwatch: Schriftsteller Liao Yiwu kritisiert Papst Franziskus

Der Druck auf den Islamisten-Papst erhöht sich, allerdings von einer ganz anderen Seite: Der Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, Liao Yiwu, hat Papst Franziskus scharf dafür kritisiert, dass er ein Abkommen mit Chinas Regierung anstrebt. Er sei „der bisher schlechteste Papst der Geschichte“, sagte der chinesische Schriftsteller der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“. Der Vatikan sei seit Längerem mit der Pekinger Regierung in Verhandlungen zum Status der katholischen Minderheit im Land.

11.06.2018

12:50 | kathpress: Zentrale Papstanliegen in Wenders-Film "passgenau rübergebracht"

Der deutsche Starregisseur Wim Wenders hat in seinem neuen Film zentrale Botschaften des Papstes "passgenau rübergebracht": Diesen Eindruck über den am kommenden Donnerstag in Österreichs Kinos anlaufenden Dokumentarstreifen "Papst Franziskus - ein Mann seines Wortes" äußerte der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück nach einer Preview im Gespräch mit "Kathpress". Auch die Pastoraltheologin Viera Pirker und der Wiener Dompfarrer Toni Faber zeigten sich danach beeindruckt von Wenders' gelungenem Mix aus filmisch dokumentierten Papstauftritten bei Reisen und Empfängen und ruhigen Interviewpassagen des Regisseurs mit Franziskus.

Könnte man noch besser ausdrücken: Wim Wenders für einen Pontifx'schen Links-Propaganda-Film engagiert und er hat geliefert! TB

10:30 | kath-net: Kirche in Deutschland leben in einer 'Islam-Illusion'

Die Frauenrechtlerin und Moschee-Gründerin Seyran Ates kritisiert die Kirchen in Deutschland, weil diese zu wenig kritisch gegenüber dem Islam sind

Illusion ist stark untertrieben - es ist eine Manie und gaaanz weit weg von einer Phobie! TB

09.06.2018

20:24 | Sputnik: Anglikanische Kirche schafft Beichtgeheimnis ab – was erwartet andere Christen?

Die Anglikanische Kirche hat das Beichtgeheimnis aufgehoben – ab sofort haben Pfarrer die Polizei über Straftaten ihrer Kirchengänger zu informieren.Jetzt muss jeder von ihnen dem Beichtenden sagen: „Sollten Sie bei Ihrer Beichte eine Frage erwähnen, die begründete Besorgnisse über Ihre Sicherheit und Ihrem Wohlstand bzw. über die Sicherheit und den Wohlstand anderer Personen hervorruft, muss ich diese Informationen den zuständigen Behörden mitteilen. Das bedeutet, dass ich sie nicht geheim halten kann.“Sowohl orthodoxe als auch katholische Geistliche warnen, dass die Beichte eines der sieben kirchlichen Sakramente ist, durch die Gläubige unsichtbar die Gnade Gottes empfangen. Gott ist laut der christlichen Lehre ewig. Deshalb können die jahrhundertelangen kirchlichen Gesetze durch keine säkularen Normen verletzt werden.

Nachdem aber die Anglikanische "Kirche" auf einen Akt des Verrats beriht ist es konsequent auch die eigenen Gläubigen zu verraten. Nachdem die Anglikanische "Kirche" aber sowieso schon längst eine bedeutungslose LGBT-Sekte ist -  mit etwas Deko für das Haus Windsor bei irgendwelchen Yellow-Press Ehen, ist es eigentlich egal. Am besten wäre eine Vereinsauflösung. TQM

08.06.2018

12:32 | kath.net: Der ‚magische Geburtskanal’, der Menschenrechte verleiht

Die kanadische Lebensschutzorganisation ‚Choice42’ stellt mit Witz und Ironie ein beliebtes Argument der Abtreibungsbefürworter in Frage VIDEO

07.06.2018

18:06 | katholisches: Erstmals Kardinalstaatssekretär beim Bilderberger-Treffen

Das gab es noch nicht: Der exklusivste Club der Mächtigen, der Oligarchen, Reichen, Meinungsmacher und politischen Führer, die Bilderberger, die abgeschirmt von der Außenwelt sich treffen und unter Ausschluß der Öffentlichkeit sich absprechen und ihre Entscheidungen für die Menschheit treffen, werden beim diesjährigen Jahrestreffen erstmals auch den vatikanischen Regierungschef, Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin, in ihren Reihen begrüßen können.

Und dass, obwohl der Globalistenpapst schon seit mehr als 5 Jahren die Welt verlink(s)t! TB

08:55 | katholisches: Kollektives Bild der Inquisition ist eine Fake News

Die Historikerin Anna Foa, ehemalige Assistenz-Professorin für Geschichte der Neuzeit an der römischen Universität La Sapienza, meldete sich jüngst in den Medien zum Thema Inquisition zu Wort, unter anderem mit dem Aufsatz „Inquisition ohne Monster“ in der Wirtschaftstageszeitung Il Sole 24 Ore. Anlaß war eine Historikertagung zur Öffnung des Vatikanischen Geheimarchivs vor 20 Jahren.

05.06.2018

21:28 I BBC: Crocodile kills Ethiopian pastor during lake baptism

Der protestantische Pastor Docho Esthete wurde bei einer Taufzeremonie am südäthiopischen Abaya See im Beisein von 80 Gläubigen gleich nach der ersten Taufe von einem  Krokodil angefallen und in Arme und Beibne gebissen. Trotz großer Anstregungen der Fischersleute verstarb der Pastor noch an Ort und Stelle.

Was mach ein protstantischer Pastor im orthodoxen Äthiopien? Kein Wunder wenn ein Krokodil der Heiligen Inquisition das lutherische Treiben beendet! TQM

18:18 | unsermitteleuropa: Papst Franziskus, der Politiker

Während Johannes Paul II. der Philosoph und Benedikt XVI. der Theologe auf dem Stuhl Petri waren, ist nun Franziskus der Soziologe und Politiker.
Franziskus agiert als Mediator der linken Szene. Er sucht den Schulterschluss mit jener Macht, die Obama und die Demokraten in den USA und die EU insgesamt repräsentiert. Damit gehört er zum Mainstream, sucht ihn gezielt. Daher hat er auch Macht. Nicht so sehr auf die Massen, wie man vermuten könnte, sondern auf die wenigen, die bestimmen oder bestimmen wollen.

13:27 | ET: Unheilige Allianz mit linkem Staatschef: Ernennt der Papst einen Bischof mit Geliebter und Kindern zum Kardinal?

Papst Franziskus will den emeritierten Weihbischof von Potosi/Bolivien Toribio Ticona Porco zum Kardinal ernennen. Der 81-jährige Geistliche und 13 weitere Kirchenmänner sollen Ende Juni in Rom in das Amt des Kardinals eingeführt werden. Das Problem: Weihbischof Ticona hat eine Affäre und Kinder. Das berichtet der investigative katholische Blog „Adelante la Fe“.

Die Leseratte
Bei dem wundert mich nichts mehr! Selbst sein desaströser Besuch in Chile (nicht mal halb so viele Gläubige wie erwartet wollten ihn sehen, nur noch ein Drittel der Chilenen bekannte sich zum katholischen Glauben) hatte ihn nicht zum Einlenken bzgl. der Missbrauchsfälle bewegen können, erst ein offenbar mehr als eindeutiger Bericht hat ihn dann zu einer Floskel-Entschuldigung gebracht.

11:05 | katholisch: Kirche in Not: Millionen Christen in großer Bedrängnis

Schätzungen zufolge leiden rund 100 Millionen Christen weltweit unter Verfolgung, Diskriminierung und Unterdrückung. Darauf machte Berthold Pelster vom internationalen katholischen Hilfswerk "Kirche in Not" am Montag in München aufmerksam. Eine genaue Statistik gebe es jedoch nicht. Auch müsse die Lage in als gefährlich eingestuften Ländern immer wieder differenziert betrachtet werden, sagte der Experte. So könnten Christen etwa im Süden Nigerias ohne Probleme leben;

Und was machen die christilich europäischen Kirchen? Deren Haupotfokus liegt momentan beim Respektieren, Schützen und Integrieren des Islams. Danke Papst! Malachias wird wohl Recht behalten! TB

08:19 | Leser-Kommentare zum Silverado-Kommentar von gestern

(1) "Im Grunde ist es egal ob Jesus gelebt hat". - Nein, es ist nicht egal, da dies wichtig ist ansonsten gaebe es kein Evangelium. Jesus Christus ist am Kreuz fuer unsere Suenden gestorben. Wir koennen nur dann errettet werden, wenn wir mit unserem Herzen an den Kreuzestod Jesus glauben, dass er nach drei Tagen auferstanden ist und dass er sein Blut gegeben hat um uns zu erloesen. Das ist DER ZENTRALE Punkt !! Bitte auch nicht Katholiken oder Evangeliken mit Jesus und Gott in ein Boot setzen. Religion ist graesslich ! Das hat Jesus schon zu (!) lebzeiten (!) ausgedrueckt als er die Pharisaer und Sadduzaer mit seinen Lehren proviziert hat.
Bitte liebes Bachheimer Team, dies ist wichtig, da man nur durch den Glauben an Jesus Christus Kreuzestod gerettet werden kann. 1. Kor. 15: 1-4 Das Evangelium. Wer weiss denn noch wie man errettet wird ?

Gott kennt alle Menschen, auch Goldliebhaber: Zephanja 1:18 - Es wird sie ihr Silber und Gold nicht erretten können am Tage des Zorns des HERRN, sondern das ganze Land soll durch das Feuer seines Eifers verzehrt werden; denn er wird plötzlich ein Ende machen mit allen, die im Lande wohnen

(2) Danke Silverado! Sehr mutiger + absolut wichtiger Kommentar! Stehe voll dahinter!

(3) Silverado hat es auf den Punkt gebracht: Religion ist grässlich. Früher, als die Menschen noch individuell und religiös lebten, gab es im Außen keine offiziellen Zwangskollektive namens Religion. Diese wären überflüssig und sinnlos gewesen. Jedoch als die Menschen nicht mehr religiös lebten und so ein spirituelles Vakuum hinterließen, wurden die Religionen als Kollektive erschaffen, die es erlaubten, den Menschen einzufangen und zu verwerten. Heutzutage nennt man das Politik. Davor hat Jesus – ob nun Heilbringer oder nicht – gewarnt.

(4)  Der König, oder die Raute, zum Bischof: Halt Du sie dumm, ich halt sie arm. Das ist der Hauptgrund für ALLE Religionen

Sehe ich ein wenig anders: das ist nicht der Antrieb für die Religionen sondern für die Organisationen derselben! TB

(5) Bambusrohr: Werter TB, da muss ich dem Leserkommentar (4) aber recht geben. Erinnern Sie sich noch an den Leserbrief (letztes Jahr?), indem beschrieben wurde, wie die Rockefellers zu ihrem Vermögen kamen? Das das Geld ursprünglich aus dem Ablasshandel stammte, den KarlV (oder VI) zusammen mit dem Kölner Landesbischof und den Fuggern einfädelte?! Karl durfte regieren, der Bischof hat sie für dumm gehalten (Freikauf von Sünde) und die Fugger haben ordentlich abkassiert. So war es von Anfang an, die Kirche als Erbschleicher sämtlichen Vermögens. Bei den Protestanten ist das sogar noch viel ausgeprägter, diese sind statt in der Kirche gleich im Finanzsektor beheimatet. Bei den Hindus und Buddhisten ist das genauso. In den Hindutempeln und in Klöstern, so munkelt man, sollen sich die weltweit größten Goldreserven befinden. Gespendet von dumm gehaltenen Gläubigen. Das, was mal als Religionen gestiftet wurde, ist weltweit zum Machtapparat mutiert und hat mit dem Ursprungsgedanken von Spiritualität – wie es wohl einst mal gedacht war - nichts mehr am Hut, insofern muss man Leser (4) recht geben, wenn man es genau nimmt. Denn Religion kommt von re-legio, der Rückbindung zum Ursprung, und diese Rückbesinnung kann nur individuell bewusst werden, niemals kollektiv. In dem Moment, indem dies kollektiv vollzogen wird, handelt es sich beim Begriff Religion im Grunde genommen um eine Sekte, an deren Spitze immer ein Guru sitz, der abkassiert. Daher sagt man auch, wahrer Gottesdienst findet in keiner Kirche (blind folgendes Kollektiv) statt, sondern in einem Gemeindehaus (bewußte Individuen). Daher geht es auch auf der B.com Seite wesentlich christlicher zu als in so manch Kirche.

04.06.2018

16:06 | katholisches: Lebte Jesus wirklich – oder behauptet das nur die Bibel?

Während für Christen außer Frage steht, dass Jesus wirklich existiert hat, wird es von anderer Seite immer wieder in Zweifel gezogen. Die Bibel als einzigen Beleg wollen Kritiker nicht akzeptieren. Aber es gibt noch zahlreiche weitere antike Quellen, die das Leben Jesu bezeugen.

Anbei zur Erinnerung - das bbc-Jesusbild! Demnach war ein "Syrer" geboren am 01.01.01 aber ohne Handy und ohne dauer-weißen Nikes! TB

16:25 | Leser-Kommentare
(1) lebte Jesus wirklich, oder wird das nur in der Bibel behauptet? Bis heute konnte das nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die gleiche Frage kann man dem Islam stellen: Gab es diesen Mohammed wirklich oder wird das nur im Koran behauptet. Auch das ist bis heute nicht eindeutig nachzuweisen. Angeblich soll der Koran erst unter dem dritten Kalifen nach der vermeintlichen Lebenszeit des Mohammed entstanden sein.

(2) ...lebte. Was für ein Schwachsinn! Sollte man mich später ausgraben, so bedeuten meine dunklen Haare + Augen nicht zwangsläufig, dass zu meiner Zeit alle so ausschauten... Wenn man mal an viele israelische bzw. jüdische Menschen von früher oder heutzutage denkt, dann gibt es neben den "klassischen" dunkelhaarigen + dunkeläugigen Typen eben auch blonde + blauäugige wie beispielsweise Bar Refaeli!!

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass der so ausgesehen hat wie am bbc pic ist schon hoch! Uns wurde durch die hagere Mitteleuropa-Gestalt immer ein falsches Bild eingeprägt. Propagandamässig war das aber recht gut gemacht, die Menschen vor 1700 hättten mit dem realen Jesus-Bild ned viel anfangen können! TB

(3) Silverado: Im Grunde genommen ist es egal, ob Jesus lebte oder nicht, genauso ob Mohammed oder Buddha, Siegfried oder König Artus wirklich lebten. Das Entscheidende ist ja nicht, ob sie gelebt, gegessen, gerülpst und gesch...haben; entscheidend ist, welchen Einfluss die in ihrem Namen verbreiteten Lehren haben. Brian hat vielleicht auch wirklich gelebt, aber außer einem netten Lied, ein paar guten Lachern und der Judäischen Volksfront ist nicht viel geblieben. Jedenfalls frage ich mich, ob Konstantin sich für das Christentum entschieden hat, weil er eine Erleuchtung oder was auch immer hatte, ihm die römischen Priester mit den komplizierten Göttersoaps auf die Nerven gegangen sind oder sich einfach gedacht hat: blöde Tetrarchie, lieber ein Gott, ein Kaiser.
PS: Ist das auf bachheimer.com gepostet worden? https://edition.cnn.com/videos/cnnmoney/2018/05/30/televaneglist-jesse-duplantis-private-jet.hln 

US-Prediger bittet sein Kirchenvolk um 54 Mio USD zwecks Erwerb eines neuen, weil sparsameren Learjets. Er meinte, Jesus würde heute auch
nicht auf einem Esel dahergeritten kommen. Naja, wenn es ihnen Freude macht, sollen sie. Wenn Du bei der Bank 1000 Euro willst, hört ja auch
keiner zu, aber frag mal nach einer Milliarde. Klotzen statt kleckern!


10:08
 | Der Vatikan-Korrespondent zum pravda-Artikel von gestern

Der Pravda TV-Artikel ist ein Augenöffner der Sonderklasse, ein Must-Read für alle Wahrheitssucher. In den Vatikan-Archiven findet man einfach alles!:

- Restbestände der Bibliothek von Alexandria, die Auskunft geben über die wahre Geschichte der Menschheit,
- Beweise für die Existenz von Außerirdischen, und
- sogar lebende Außerirdische selbst soll man dort antreffen können,
- UFO-Technologie,
- Illuminaten und P2-Freimaurer,
- die Korrespondenz zwischen Kaiser Nero und dem Apostel Paulus und
- als Glanzstück der Sammlung: den „Chronovisor“ – eine Art Zeitmaschine, mit der man Geschehnisse der Vergangenheit aufgezeichnet hat, wie z.B. die Kreuzigung Jesu.

Außerdem werden dort schwarze Messen abgehalten, und systematischer Kindesmissbrauch ist dort sowieso an der Tagesordnung. Nur die 150.000 Tonnen Gold dürften an einem anderen Ort gebunkert werden.

03.06.2018

18:18 | pp: Wenn der Islam ein Mensch wäre

Wenn der Islam ein Mensch wäre, dann hätte dieser ein aufgeblähtes Ego und kaum Fähigkeiten. Ein tiefer Graben verliefe zwischen seiner Selbstwahrnehmung als grandios und der Wahrnehmung durch die Anderen als ein Mensch unter vielen, und als sicherlich nicht der klügste und beste. Er glaubt aber, ein bloßer Ruf reiche, und alle kämen herbei, sich ihm zu Füßen zu werfen.


18:06 | pravda-tv: Welche Mysterien verbergen sich in den den Archiven des Vatikans? (Video)elche Mysterien verbergen sich in den den Archiven des Vatikans? (Video) must see

Viele Mythen ranken sich um die geheimen Archive des Vatikans, deren wahrer Name Archivum Secretum Apostolicum Vaticanum lautet. Diese Archive beherbergen historische Aufzeichnungen und Briefe des Heiligen Stuhls aus vielen Jahrhunderten. Alle Schriften befinden sich jeweils im persönlichen Besitz des Papstes selbst.

14:40 | merlins-blog: Die Lehre Jesu – ganzheitlich gesehen…..

Es ist leider eine – wenn auch bisher nur stillschweigend – anerkannte Tatsache, daß die bekannten und von fast allen „christlichen“ Religionen und auch von den meisten sogenannten „Freikirchen“ als verbindlich anerkannten vier Evangelien nach Markus, Matthäus, Lukas und Johannes nicht nur aufgrund von Übersetzungsfehlern fehlerhaft sind.

18:34 | Der Indianer
Ist schon interessant, hat wohl mit dem Zeitgeist zu tun. Was hat bitte "Merlins-Blog" mit Jesuha Ben Josef zu tun ? Merlin repräsententiert eine ganz andere Weltanschauung bzw. Religion. Merlin steht für die alte keltische Naturreligion https://www.pcmthdietempelherren.org/content/spiritualitaet---religion---mystik/alte-naturreligionen/
Merlin war ein Schamane. Die eine Gott-Lösung, war nicht sein Weg. Das kommt in der Artus-Legende voll zum Ausdruck. An solchen Dingen sieht man, aufpassen denn meist ist was auf der Schachtel geschrieben steht nicht drin.

01.06.2018

13:17 | pfander: HISTORIANS NOW DOUBT HOW ISLAM BEGAN

We now come to the very real problems with Islam's history, from the perspective of the historians themselves. Since so much of what is classically known about how Islam began is derived from the 9th and 10th centuries, for what was happening in the 7th century (thus, around 200 - 300 years too late), historians are concerned by such a time discrepancy. So, they have decided to return to the 7th century, and find out what exactly the historical evidence tells us. And what they are finding is not very encouraging.

09:00 | kath-net: Kardinal Müller: Die Gender-Ideologie ist eine „neue Religion“

Früherer Präfekt der Glaubenskongregation: Der Kapitalismus befindet sich in einer Krise, „die antichristlichen Ideologien von Marxismus und Faschismus sind gefallen“, und diesen Vakuum entstand die Gender-Ideologie.