Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

23.02.2020

14:40 | kath-net: Erste kirchliche Reaktionen auf Coronavirus in Italien

Wegen des Coronavirus haben zwei Diözesen in Italien erste Maßnahmen zur Verringerung der Infektionsgefahr ergriffen. So verfügte die Erzdiözese Mailand, dass bei Gottesdiensten die Kommunion nur noch auf der Hand empfangen werden dürfe und nicht mehr direkt mit dem Mund.

Strafe Gottes, weil wir alle schon wieder einmal so furchtbar schlimm waren? TB

16:19 | Der Bondaffe
Passend und der Aktualität entsprechend könnte man in den Predikten die "Offenbarungen des Johannes" einbauen. Das ist ein spannendes Thema.

22.02.2020

19:09 | katholisches: Am 2. März wird das Geheimarchiv für die Holocaustforschung geöffnet – und Fatima?

Am 4. März 2019 ordnete Papst Franziskus die Öffnung des Vatikanischen Geheimarchivs für die Zeit des Zweiten Weltkrieges an. Die Akten betreffen das Pontifikat von Papst Pius XII., „wie es die Juden seit Jahrzehnten fordern“, so Reuters damals. Im Raum steht der Vorwurf, der heute „einigen Juden“ (Reuters) zugeschrieben wird, Pius XII. habe als Oberhaupt der katholischen Kirche nicht energisch genug den damals stattfindenden Holocaust durch das nationalsozialistische Regime angeklagt. Pius XII. war 1939 zum Papst gewählt worden und regierte bis 1958. Zuvor war er Kardinalstaatssekretär.

21.02.2020

14:45 | kath-net: Auch US-Bistum Harrisburg meldet Konkurs an

Das Bistum kann die Entschädigungszahlungen an die Opfer sexuellen Missbrauchs nicht mehr bezahlen.

Konkurs einer Teilorganisation bei gleichzeitiger Bankrotterklärung der Gesamtorganisation! TB

08:06 | wz: Ein Recht auf Gotteslästerung?

Als kürzlich der britische Schauspieler Terry Jones starb, berühmt durch Filme wie "Ritter der Kokosnuss", haben wohl viele Fans der Komiker-Gruppe "Monty Python", zu der er gehörte, wieder einmal die 1979 gedrehte Jesus-Satire "Das Leben des Brian" angesehen. Das Werk ist ebenso gotteslästerlich wie mit dunkelschwarzem Brit-Humor durchtränkt: Am Höhepunkt singt Jesus am Kreuz, fröhlich vor sich hin swingend, "Always look on the bright side of life".

Eh' wir ganz oben lästern, wäre es doch vernünftiger, Diskussionen über die irdischen Vertreter zu führen zu können - mit voller monty-pythonscher Wucht. In der Religion beginnt der Fisch von der Schwanzflosse an zu stinken! TB

 

19.02.2020

14:05 | kath-net: Nigeria: 5 Millionen demonstrieren gegen Christenverfolgung

Ein ‚Weckruf für die Regierung’, der die Demonstranten Vernachlässigung der Sicherheitsmaßnahmen vorwerfen. Mehreren Anschlägen und Entführungen durch Islamisten sind im Januar über 30 Menschen zum Opfer gefallen.

18.02.2020

06:41 | SPON:  Jägermeister darf Kreuz im Logo behalten

Das Kreuz im Hirschgeweih verletzt keine religiösen Gefühle: Jägermeister darf das Logo einem Urteil zufolge weiter verwenden. Um den Likör ging es dabei sowieso nicht.Kräuterlikör-Hersteller Jägermeister darf in der Schweiz einem Gerichtsurteil zufolge sein traditionelles Hirschlogo mit dem Kreuz zwischen dem Geweih auch für andere Produkte verwenden. "Die religiösen Gefühle durchschnittlicher Christen" würden durch die Bildmarke nicht verletzt, urteilte das Schweizer Bundesverwaltungsgericht.

.... und sollten die Gefühle verletzt werden .... öffne die Flasche und nimm einen Schluck ..... und die Welt schaut besser aus. TS

15.02.2020

10:34 | kath-net: USA: Staatliche Massenbeerdigung für 2.411 Abtreibungsopfer

Nach dem schockierenden Fund von Babyleichen und -leichenteilen im Erbe des Abtreibungsarztes Dr. Ulrich Klopfer erhielten die Mädchen und Jungen nun eine würdige Grabstätte.

14.02.2020

10:21 | jf: Bistum Münster: Keine AfD-Mitglieder in Leitungspositionen

AfD-Mitglieder dürfen im Bistum Münster keine Leitungsaufgaben im Kirchendienst übernehmen. Ein aktives Eintreten für die AfD widerspreche den Grundwerten des christlichen Menschenbilds und damit dem „Sendungsauftrag“ der Kirche, sagte der Generalvikar des Bistums Münster, Klaus Winterkamp, laut dem Magazin Kirche und Leben auf einer Veranstaltung in Haltern.

Aber die Kirchensteuer von AfD-Mitgliedern wird sehr wohl angenommen! TB

10:56 | M
1.) Die evangelische Kirche ist nicht christlich, da sie sich nicht an biblische Maßstäbe hält.
2.) Die evangelische Kirche gehört auf die Unvereinbarkeitsliste der AfD, da sie ein offensichtlich verfassungsfeindliches Gebilde darstellt.
3.) Die evangelische Kirche hat keinen legitimen Sendungsauftrag, erkennbar an ihren Irrlehren.
4.) Die evangelische Kirche hat vermutlich nur sehr sehr wenige AfD-Mitglieder in ihrer Sekte, weshalb die Gefahr von Inhabern mit Leitungspositionen seitens der "rechtsextremistischen Faschisten" sehr dicht bei bei Null liegen dürfte. Der Herr Winterkamp darf bitte gerne an anderer Stelle um Aufmerksamkeit winseln. Hier wirkt es eher populistisch, oder bestenfalls hochnotpeinlich.

13.02.2020

19:20 | katholisches:  Der Klimawahn in der Kirche

Eine Volksweisheit ist davon überzeugt, dass Faulpelze dann aufwachen, wenn sie bequem mit der Mehrheit laufen können. Angewandt auf einen Bischof wäre das kein Kompliment. Doch genauso verhält es sich mit Bischof Robert McElroy von San Diego, wenn nicht noch schlimmer. Papst Franziskus setzte ihn 2015 auf den südlichsten Bischofssitz im Staat Kalifornien. McElroy, gehört zum Kreis der deklarierten „Bergoglianer“ unter den US-Bischöfen. Zum Beginn der Präsidentschaftswahlkampfes in den USA, erklärte McElroy, der katholischen Wählerschaft eine „Orientierungshilfe“ bieten zu wollen, indem er den Katholiken „Prioritäten“ nannte, nach denen sie ihre Wahlentscheidung treffen sollten.

 

16:36 | ET: „Wir haben das Recht auf Gotteslästerung“: Macron verteidigt Schülerin Mila nach Islam-Kritik

Eine französische Schülerin hat nach Kritik am Islam Morddrohungen erhalten. Präsident Macron fordert nun besser Schutz von Minderjährigen. Er sagt auch, dass Religionen kritisiert werden dürfen.

Stellt sich nur die Frage, ob die Anhänger der Friedensreligion die Worte des Pudels beherzigen werden. Wir hoffen das Beste für das Mädel! TB

Die Leseratte
Macron verteidigt die Schülerin, die den Islam beschimpft hatte, nachdem sie selbst von einem Moslem beleidigt worden war. In Frankreich gibt es schon seit der Revolution keine Blaspemie mehr, man darf Religionen kritisieren. Frankreich ist ja auch dezidiert sekulär.

12.02.2020

08:04 | kath-net: Wien: Plädoyer für Aussöhnung von Kirche und Freimaurern

Priester und Vatikan-Mitarbeiter Weninger vertritt die These, dass katholische Freimaurer nicht exkommuniziert seien und meint, dass rund zwei Millionen Katholiken Freimaurer seien.

Der Vatikan-Korrespondent möge mir verzeihen, aber an dieser Stelle MUSS man förmlich diese Doku bringen! TB

11:47 | Leser-Ergänzung
Dass die Fraumaurer die christlichen und insbesondere die katholische Kirche unterwandern/vernichten will, ist seit langem bekannt. In diesem
Vortrag spricht Weihbischof Athanasius Schneider über das wahre Gesicht der Freimaurerei: https://www.youtube.com/watch?v=Q89K9wTcMZg&t=13s

17:03 | Der Bondaffe
Also "Fusion" oder "feindliche Übernahme" würde mir besser gefallen. Wenn dies nicht schon geschehen ist.

11.02.2020

14:10 | br: Analyse zum Rücktritt: Widerstand machte Marx mürbe

Kardinal Reinhard Marx wollte die katholische Kirche in Deutschland öffnen. Moderat, aber entschlossen. Mehr Ökumene, mehr Verantwortung für Frauen, mehr Transparenz in der kirchlichen Verwaltung und vor allem: eine lückenlose Aufklärung und Dokumentation der Missbrauchsfälle in den deutschen Diözesen. Im sogenannten "Synodalen Weg" sollten all diese Reformprojekte gebündelt werden. Gemeinsam mit Laienvertretern diskutieren hier Bischöfe über neue Wege der katholischen Kirche.

Die Pforten für den Öffner haben sich geschlossen! Wer Marxens Machtbewußtsein und Selbstverständnis kennt, weiß, dass dieser Rückzug nicht ganz freiwillig vonstatten gegangen ist! TB

13:31 | kath-net: Österreich: Wird der Kirchenbeitrag abgeschafft?

Grazer Kirchenhistoriker schlägt italienisches Modell vor: Kirchenaustritte könnten dadurch radikal gesenkt werden. Eintreibung kostet derzeit 60 Millionen Euro, einkommensschwache Personen werden vom derzeitigigen System benachteiligt

10.02.2020

09:42 | act17: Three MORE Quran Verses Every Christian Should Know

Da es mehr als 1.600.000.000 Muslime auf der Welt gibt, die alle glauben, dass der Quran (auch "Koran") das Wort Allahs ist, sollten Christen mit Sicherheit etwas über den Haupttext des Islam lernen. In diesem Video präsentiert David Wood drei weitere Koranverse, die jeder Christ kennen muss:

09.02.2020

14:26 | kath.net: Vatikan-Tagung: Senioren bei Glaubensweitergabe unverzichtbar

Kurienkardinal de Meondonca bei kirchlicher Fachtagung zu Altenpastoral: Pensionsalter keine Nachspielzeit, sondern Chance auf neue Geschichte - Senioren "überzeugende Meister des Glaubens"

08.02.2020

10:49 | FAZ: Augsburger Bischof fordert: CSU soll sich für Muslime öffnen

Der neue Augsburger Bischof Bertram Meier hat die CSU aufgerufen, sich stärker für muslimische Kandidaten zu öffnen. „Es müssen sich nicht alle taufen lassen, wenn sie christliche Werte gutheißen. Wenn ich nichtchristliche Kandidaten nicht zulassen möchte, muss ich mich fragen lassen: Will ich, dass in Deutschland eine muslimische Partei entsteht?“, sagte Meier der „Augsburger Allgemeinen“ vom Samstag.

Wie wärs mit einem Minarett am Augsburger Dom, Herr Meier?
Im Namen aller noch normal gebliebenen Katholiken widmen wir dem Augsburger Bischof wir diesen Klassiker aus Austropop-Zeiten! TB

16:12 | Leser Kommentar:
Dann sollte sich die CSU von der CDU abspalten und umbenennen in MDU, also Muslimisch-dschihadistische Union. Ist vielleicht auch besser so.


08:39
 | H. Lohse zu "Trumps Kreuzzug" von gestern

Recht hat er, Mr. President, -schaut man auf Thüringen, so kommt einem der Vergleich mit Chemnitz wieder ins Gedächtnis. Ja selbst in der katholischen Kirche regt sich Widerstand.
https://www.domradio.de/themen/reformen/2020-02-04/parallele-zum-ermaechtigungsgesetz-kardinal-mueller-wagt-drastischen-vergleich-zum-synodalen-weg?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=tagesnachrichten
Mit anderen Worten, die Offenbarung des Johannes nimmt Gestalt an, das Jahr 2020 hat noch viel zu bieten - ein Schelm, wer Böses denkt

07.02.2020

15:17 | kath-net: Trump: Wir nehmen keine Kreuze ab’.

Bei seiner Rede zur Lage der Nation betonte der US-Präsident einmal mehr die Bedeutung des Glaubens und der Religion in den USA.

06.02.2020

19:08 | lifesite:  Globalist attacks USA at Vatican conference, calls Trump ‘dangerous’ to one-world ‘big consensus’

Pro-Abtreibungs-Globalist und US-Bürger Jeffrey Sachs griff die USA auf einer vom Vatikan geführten Konferenz in Rom an und bezeichnete das Land der Freien und die Heimat der Tapferen nicht nur als „Problem“, sondern als gefährlich “für seine Opposition zu dem, was er den„ großen Konsens “der Welt über wirtschaftliche Fragen und das Klima nannte.

Die Bettgenossen des Vatikan werden immer skurriler und der Vatikan entfernt sich immer mehr von seiner eigentlichen Aufgabe. TS

05.02.2020

11:36 | focus: Papst Franziskus beurlaubt Erzbischof Gänswein

Papst Franziskus hat den Präfekten des Päpstlichen Hauses, Erzbischof Georg Gänswein, auf unbestimmte Zeit beurlaubt. Das bestätigen Vatikankreise gegenüber dieser Zeitung.

Showdown im Vatikan! Passt hervorragend zum Artikel darunter!
Aus gut unterrichteten Quellen im Vatikan wissen wir schon länger, dass Gänswein schon seit geraumer Zeit die Entwicklungen rund um den Heiligen Stuhl mit äußerster Skepsis betrachtet hat! TB


08:25
 | lsn: Five Cardinals and two prominent bishops speak about the end times

Die heutige Situation in der Kirche ist so ernst, dass fünf Kardinäle und zwei der bedeutendsten Bischöfe der Welt davon als Endzeit gesprochen haben.

Diese Distanzierung der Würdenträger ist schon im Dezember 19 geschehen, aber in der Öffentlich weitgehend unbekannt! Die Ausdrucksweise der kardinäle beweist, dass sie es ernst meinen. Im Vatikan könnte es bald rund gehen - Gottseidank!

Die tragische Geschichte dieses gescheiterten Pontifikats setzt sich mit einer bedrückenden Abfolge an Wendungen fort. Nicht ein Tag geht vorbei: vom höchsten Thron aus demontiert der oberste Pontifex den Stuhl Petri, er benutzt und missbraucht dessen höchste Autorität, nicht um zu bekennen, sondern um zu zerstören; nicht um zu bestätigen, sondern um in die Irre zu führen, nicht um zu vereinen, sondern um auseinander zu dividieren, nicht um aufzubauen, sondern um niederzureißen.
(Übersetzung John james)

04.02.2020

17:03 | orf: Russische Kirche will Bomben nicht mehr segnen

Die russisch-orthodoxe Kirche diskutiert über ein Verbot der Segnung von Massenvernichtungswaffen – wie etwa Bombensystemen. Das Moskauer Patriarchat veröffentlichte auf seiner Website gestern Abend den Entwurf eines Dokuments, in dem die Segnung solcher Waffen verboten wird. Das Verbot soll aber nicht für alle Waffen gelten.

Bomben segnen aber sich über die Glaubenskrieger mit Donarit-Gürteln aufregen? TB

08:26 | Der Bondaffe zur "Verantwortung der Kirche" von gestern

"Verantwortung" ist das falsche Wort. Das richtige Wort ist "Haftung". Erst wenn die kirchlichen Herrschaften in die Haftung gehen, kann man sich auch dafür verantwortlich machen. Und dann kann man ihnen "Schuld" zusprechen. Dann darf ge"urteilt" werden. Ansonsten drücken sie sich wo es geht. Sie werden niemals Schuld "auf sich nehmen", sie werden niemals Mißbrauch aus freiem Willen "zugeben".

03.02.2020

17:57 | kath-net: Der Synodale Weg ODER wenn Häresien offiziell bestätigt werden sollen

Beim “Synodalen Weg” geht es letztendlich um den Versuch, Glaubensirrtümer mit ihrer entsprechenden sakramentalen und pastoralen Praxis, welche bereits jahrzehntelang das Leben der katholischen Kirche in Deutschland geistlich zersetzt haben, nun auch offiziell zu bestätigen.

b.com-Bildungsservice - Erzdiözese-Wien: Häresie
Bildschirmfoto 2020 02 03 um 17.59.25

15:05 | faz: Die Bischöfe sind Geisterfahrer

Die Katholische Kirche will Steuergelder für die Entschädigung von Missbrauchsopfern ausgeben. Damit übernimmt sie aber keine Verantwortung für den Skandal.

Einbahnstrasse oder doch eher Sackgasse? Da das aber sehr despektierlich ist, hab ichs gleich wieder durchgestrichen! TB

01.02.2020

18:12 | kath-net: Italienischer Kardinal: Wer den Papst nicht mag,kann Protestant werden

Es gibt zu viele Leute, die über den Papst reden“, sagte der Vorsitzende der italienischen Bischofskonferenz, Kardinal Bassetti, hat bei einer Begegnung mit Medienvertretern.

Kirchen sind keine Fußballvereine! OK, man kann zwar ablösefrei den "Verein" wechseln, aber ob dies wirklich der Sache dient - wohl nur in den seltensten Fällen. Austreten wäre hier wesentlich ehrlicher bzw. vernünftiger!
Ich selbst war stets gegen meinen persönlichen Austritt, auch wenn das Teiferl auf da linkn Schulta es mir stehts eingeredet hat. Sein ein paar Tagen liebäugle ich jedoch damit, seit die deutschen Katholen Schlepperschiffe nicht nur mit Gebeten unterstützen! TB


14:55 | kath.net: Synodaler Weg: Erste Abstimmungsniederlage für konservative Bischöfe

Abgelehnt wurde auch der Passus, wonach eine Vorlage nicht gültig werden kann, wenn sie der kirchlichen Lehre widerspricht.


14:31
 | ET: Kramp-Karrenbauer will mehr Frauen in katholischer Kirche und Aufhebung des Zölibats

Eine katholische Kirche ohne die verordnete Ehelosigkeit von Priestern "würde möglicherweise helfen, mehr Menschen für diesen Dienst zu begeistern", meinte Annegret Kramp-Karrenbauer.