Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

22.11.2017

17:53 | Schlüsselkindblog: Weihnachtsblut: IS köpft symbolisch das Oberhaupt von 2,2 Milliarden Christen

Weihnachtsblut – „Das ist eine islamische Tradition. Respektiert sie, Islamfeinde!“

Nur wenige Tage nach der Darstellung eines Angriffs auf den Vatikan mit einer Autobombe, veröffentlichte die „Pro-Islamische Staatsmediengruppe“ (IS) ein Plakat mit der Drohung „Worshipers of the Cross“ [sic] (Gläubige des Kreuzes) und einem geköpften Papst Franziskus.

21.11.2017

21:33 I Voltairenet: Turkey authorizes the construction of a church

Die Türkei erlaubte erstmals seit Ende des Osmanischen Reiches den Bau einer assyrischen Kirche in Istanbul. Die Gesetze der Türkei verbieten den Bau christlicher Kirchen. Seit Beginn der Präsidentschaft Erdogans wurden jedoch 9000 Moscheen errichtet. Der Nuntius in Ankara ist auch nicht als Erzbischof Paul Russell akkreditiert, sondern als Seine Exzellenz, Botschafter Paul Russell. 

Ziel der letzten Amtszeit Putins muß unter anderem ein Heiliges Pontifikalamt in der Hagia Sophia sein, Erdogan der Ungläubige darf abgeschieden als Glöckner mitwirken. TQM

12:33 | kath-net: Alice Schwarzer: Islamisten sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts

Die bekannte Feministin Alice Schwarzer hat sich bei einem Vortrag in Wien im Zusammenhang mit dem Islamismus kritisch über Medien geäußert. Dies berichtet die "Presse". Die Publizistin meinte dabei: "Ich sage das in aller Gelassenheit. Islamisten sind die Faschisten des 21. Jahrhunderts; ihre ersten Opfer sind aufgeklärte Muslime, denen wir Solidarität schuldig sind.“

... und die weiß ja nur zu gut, was Faschismus bedeutet! TB

12:09 | sputnik: Apokalypse „nahe gekommen“: Russischer Patriarch erkennt klare Anzeichen

Patriarch Kyrill von Moskau und ganz Russland hat vor einem nahe kommenden Weltuntergang gewarnt. Die Anzeichen seien mit bloßem Auge sichtbar, sagte das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche in einer Predigt in der Moskauer Erlöser-Kathedrale.

20.11.2017

19:13 | kath.net: Papst: Nicht alles, was technisch geht, ist ethisch vertretbar 

Päpstlicher Kulturrat berät über "Die Zukunft der Menschheit, neue Herausforderungen für die Anthropologie".  Papst Franziskus hat zu Bedacht beim Einsatz von Wissenschaft und Technik gemahnt: "Letztlich gilt immer das Prinzip, dass nicht alles, was technisch möglich und machbar ist, auch ethisch vertretbar ist", sagte er am Samstag im Vatikan. Der Papst sprach zu den Teilnehmern der Vollversammlung des Päpstlichen Kulturrats, die am Samstag endete.

Da hat er recht der Papst. Holz ist okay .... nur trocken muss es sein. TS 

19.11.2017

12:44 | kath.net: Die Sünde der Unterlassung

Papst Franziskus am Welttag der Armen und Bedürftigen: etwas um der Liebe willen riskieren. Die Armen sind unser ‚Reisepass für das Paradies’. Suchen wir also nicht den Überfluss für uns! Am heutigen Sonntag wurde der erste Welttag der Armen und Bedürftigen mit einer heiligen Messe in der Petersbasilika begangen. In den Mittelpunkt seiner Predigt stellte Papst Franziskus das Tagesevangelium von den Talenten (Mt 25,14-30): „Wer hat, dem wird gegeben, und er wird im Überfluss haben; wer aber nicht hat, dem wird auch noch weggenommen, was er hat“.

Leserinnen Kommentar:
Ich erinnere nochmals an die Schatullen des Vatikan... Labern + anderen ein schlechtes Gewissen einreden... ...geht gar nicht!  Außerdem sind seine Worte nur persönliche Interpretationen, sonst nichts!!! Jeder ist für das was er tut (oder lässt) lediglich GOTT rechenschaftspflichtig + nicht irgendwelchen Kirchenfuzzis!!!
Römer 14:12 - "So wird also jeder für sich selbst vor Gott Rechenschaft ablegen müssen."

18.11.2017

13:42 | kath-net: Politischer Kampf aus christlicher Sicht

Die vorliegende Kleinschrift hat den schönen Titel „Christliche Prinzipien des politischen Kampfes“ und ist im fe-Medienverlag erschienen. Der lesenswerte Essay stammt aus der Feder von Gabriele Kuby, der Konvertitin und eifrigen Streiterin für den Glauben.

17.11.2017

19:50 | jouwatch: Das wahre Gesicht der Evangelischen Kirche

Die Evangelische Nachrichtenagentur idea wurde nun von der „EKD“ (Evangelische Kirche in Deutschland) abgestraft. Die EDK beschloss auf ihrer Synode am Mittwoch in Bonn – ohne nähere Angabe von Gründen, oder einer Aussprache – dem Nachrichtendienst „idea“ die zukünftige finanzielle Unterstützung zu entziehen. In den kommenden zwei Jahren kürzt die EKD dem journalistischen Dienst die Zuschüsse von bislang 132.000 Euro auf 60.000 Euro zusammen. Ab 2020 gibt’s dann gar nichts mehr von der Evangelischen Kirche. Das Vergehen des abgestraften Nachrichtendienstes: Berichterstattung weit ab vom Neigungsjournalismus.

Die Leseratte:
Passend insofern, als beide Kirchen in die Freiheit des Denkens und der Meinungsäußerung eingreifen:
Link:  Papst Franziskus: Klimawandel-Ungläubige sind pervers!

 

16:53 | kath-net: Papst macht Überraschungsbesuch bei Armen vor dem Petersplatz

Papst Franziskus hat am Donnerstagnachmittag überraschend Bedürftige Menschen am Petersplatz getroffen. Das Kirchenoberhaupt stattete unangekündigt einer mobilen medizinischen Notstation für Arme direkt vor dem Petersplatz einen Besuch ab, wie der Päpstliche Rat für die Neuevangelisierung auf Twitter mitteilte.

Kommentar der Einsenderin
Wenn dieses weiße Schreckgespenst mal die Schatullen des Vatikan öffnen würde, gäbe es nicht nur in Italien keine Armen + Hungernden mehr...


11:02
 | Leser Kommentar zum Beitrag:  "Ist die Bibel grausam?" von gestern

Insgesamt ein schöner Aufsatz. Ich möchte die Gelegenheit aber nutzen, um den Irrtum um den Spruch "Auge um Auge, Zahn um Zahn" einmal zu beseitigen. Hier geht es nicht um Vergeltung, denn die Rache gehört Gott allein (5.Mose 32,35). Nein, hier geht es schlicht um eine Schadenregulierung. Wenn durch mein Verhalten jemand ein Auge, einen Zahn oder eine Hand verliert oder wie auch immer einen Schaden erleidet, so muss ich entsprechend Schadensersatz leisten. Das kann die Übernahme der Arbeitsleistung auf dem Feld sein, oder beispielsweise ein Stück Vieh. Keinesfalls soll ich dem "Unfallgegner" den gleichen Schaden zufügen, was wirtschaftlich auch ein wenig gaga wäre. Wer wieviel bekommt, entscheiden heuer wie damals die Richter.

16.11.2017

20:17 | kath-net: Ist die Bibel grausam?

„Einen Großteil der sogenannten grausamen Stellen oder der Stellen, bei denen wir nicht wissen, wie wir mit ihnen umgehen sollen, lösen sich schon dadurch, wenn man unterscheidet, wo wird denn etwas gut genannt und wo nicht.“

15.11.2017

11:45 | kath-net: Vittorio Messori: Wird die Kirche zur ‚flüssigen Gesellschaft’?

Der italienische Autor Vittorio Messori (76) hat sich besorgt über die Entwicklung der Kirche unter dem Pontifikat von Papst Franziskus geäußert. In einem Artikel für das katholische Magazin Il Timore zeigte sich Messori besorgt, dass der Papst die Kirche in Richtung einer „flüssigen Gesellschaft“ umgestalten könnte, in welcher der Wandel die einzige Konstante ist und deren einzige Gewissheit in der Ungewissheit besteht.

13:12 | Kommentar zur "flüssigen Gesellschaft"
..nach flüssig,kommt bekanntermaßen überflüssig.

14.11.2017

17:11 | ET: Kindesmissbrauch durch Priester: Katholische Kirche zahlte Opfern bereits 3,4 Milliarden Euro Schweigegeld

Nicht nur in Hollywood wimmelt es von Pädophilen, auch in der katholischen Kirche. Seit Jahren sind die Auswüchse bekannt, dagegen unternommen wird nichts. Im Gegenteil: Die Kirche bezahlt den Opfern Milliarden Summen an Schweigegeld.

07:51 | n-tv: Scheich rügt deutsche Toleranz -  Emirat-Minister fordert Moschee-Kontrollen

Sind Deutschland und andere EU-Staaten zu naiv im Umgang mit dem Islam? Das findet zumindest der für Toleranzfragen zuständige Minister der Vereinigten Arabischen Emirate. Scheich Al Nahjan rät zu einer engmaschigen Kontrolle von Gebetshäusern. Die nachlässige Kontrolle von Moscheen in Europa hat nach Ansicht eines emiratischen Ministers zu islamistischen Anschlägen auch in Deutschland geführt. "Man kann nicht einfach eine Moschee öffnen und jedem erlauben, dorthin zu gehen und zu predigen. Es muss eine Lizenz dafür geben", sagte Scheich Nahjan Mubarak Al Nahjan, der das Ressort für Toleranz leitet, in Abu Dhabi.

13.11.2017

20:01 | Welt:  Kirche positioniert sich als Anwalt der Flüchtlinge

Lange war die katholische Kirche vor allem mit Missbrauch-Skandalen oder dem Limburger „Protz-Bischof“ in den Schlagzeilen. Das hat sich geändert: Die Kirche tritt nun als Anwalt der Flüchtlinge auf.

10.11.2017

13:10 | kath.net: Die Gnade der christlichen Unverfrorenheit und Schläue

Franziskus in Santa Marta: der Smog der Seilschaften der Korruption, der die Gesellschaft verseucht. Wenn es etwas gibt, das sich der Christ nicht erlauben kann, dann ist das Naivität. Der christliche Spürsinn. Von Armin Schwibach

09.11.2017

18:22 | kat.net: Deutschland: Noch mehr Kirchensteuer! Ortskirchensteuer für Katholiken

6,15 Milliarden Euro mussten die Katholiken 2016 in Deutschland an Kirchensteuer zahlen. Immer weniger Katholiken zahlen immer mehr - Bistum Speyer führt jetzt eine zusätzliche Ortskirchensteuer ein - UPDATE

18:50 | Die Leseratte:
Widerspricht es nicht dem Gleichheitsgrundsatz, dass nur Grundstücksbesitzer für die "Ortskirchensteuer" herangezogen werden? Das ist doch nur noch einen Schritt entfernt von der Zwangshypothek - für die Kirche! O.K., man kann sich dieser Zusatzabgabe durch einen simplen Verwaltungsakt (Kirchenaustritt) entziehen, aber gilt das Gesetz für die Kirche wirklich nicht?

08.11.2017

19:02 | all-in.de: Kardinal Müller distanziert sich vom Kurs des Papstes

Kardinal Gerhard Ludwig Müller hat sich in einer wichtigen theologischen Frage gegen Papst Franziskus gestellt. In der "Passauer Neuen Presse" (Donnerstagsausgabe) kritisierte er dessen Entscheidung, den nationalen Bischofskonferenzen bei der Übersetzung liturgischer Texte mehr Kompetenzen zuzugestehen. "Die letzte Autorität im Zweifelsfall kann nicht bei den Bischofskonferenzen liegen. Das würde die Einheit der katholischen Kirche im Glauben, im Bekenntnis und im Gebet zerstören", sagte der frühere Präfekt der Römischen Glaubenskongregation.

07.11.2017

19:25 | unzensuriert: Pontifex horribilis: Das unverantwortliche Eintreten von Papst Franziskus für die Masseneinwanderung nach Europa

Erst am 14. Jänner 2018 findet der nächste „Welttag des Migranten und Flüchtlings“ statt. Schon fünf Monate davor, am 15. August dieses Jahres, hat Papst Franziskus seine diesbezügliche Botschaft veröffentlicht.

05.11.2017

19:48 | fft: Dan Browns neuer Roman „Origin“ führt Künstliche Intelligenz als neuen Gott ein

In Dan Browns neuem Roman „Origin“ (Ursprung) will sein Protagonist Robert Langdon dem Ursprung der Menschheit auf den Grund gehen. Dabei erhält er Unterstützung durch eine Künstliche Intelligenz namens „Winston“. Entwickelt wurde die KI vom fiktiven Milliardär Edmond Kirsch. Kirsch ist im Buch ein Atheist, der beweisen will, dass kein religiöser Gott für die Schöpfung verantwortlich war und die Hilfe Gottes auch nicht benötigt wird, um die verbleibenden Fragen über die Menschheit zu beantworten.

04.11.2017

13:31 | kath.net: Peter Hahne: Schafft die Kirchensteuer ab!

Der bekannte Fernsehmoderator vertritt nach Reformationsjubiläum: „Geld erstickt alles.“ - EKD hat sich für das Reformationsjubiläum 500 Millionen Euro ausgegeben, doch das Resultat sei dürftig

"Umsonst habt ihr empfangen und umsonst sollt ihr geben!" Matthäus Evangelium

03.11.2017

07:43 | kath.net:  Renommierter Theologe kritisiert Papst und wird entlassen

Pater Weinandy verliert Stelle als theologischer Berater der US-Bischofskonferenz – Bischöfe seien still geworden, weil sie befürchten, dass sie andernfalls „an den Rand gedrängt würden oder noch Schlimmeres“

....und der Herr hat gesprochen... TS

02.11.2017

10:59 | kath-net: Keine Meinungsfreiheit für Katholiken

Familienpolitik, Sexualmoral, Abtreibung? Katholiken, die offen zum Lehramt der Kirche stehen, zahlen einen Preis: sie sinken im öffentlichen Ansehen bis hin zur Ausgrenzung.

Männlich, weiß und Katholik, dann hat man - wie man in Österreich so schön sagt - "urdentli ausgfosst"! Da heißts dann am besten: Pappn halten! TB


08:56
 | kath-net: 12.526 Euro im Monat für Kardinal Marx

BILD zeigt auf, was deutsche Bischöfe verdienen: Jeder bayerische Bischof bekommt mehr als 9000 Euro von der bayerischen Staatsregierung. Besonders gut verdienen der Erzbischof von Bamberg und der Erzbischof von München.

Ok, Marx, ich hab nachgesehen und Sie haben halbwegs Glück gehabt: Gier ist nominell KEINE Todsünde! Aber unterkategorisch  im Kapitel "Geiz und Habgier"! Und Völlerei auch! TB

11:03 | Kommentar
Da fällt mir spontan Folgendes zu ein: Was ihr kostenlos bekommen habt, das gebt kostenlos weiter. Matthäus 10,8

Dieses Gebot gab Jesus seinen Nachfolgern. Hier wird offensichtlich, dass sich die Kirchen mit ihrem Berufspriestertum, welches niemals vorgesehen war, nicht dazu zählen. Statt dessen gibt es Prunk und Protz. Biblische Wahrheit und Kirche, egal welche Konfession, passt eben nur selten zusammen. Leider kommen nicht alle Schäflein zu dieser Erkenntnis.

01.11.2017

20:03 | jouwatch: In memoriam Pfarrer Weißelberg

Am 31. Oktober 2006 (Reformationstag) verbrannte sich der 73-jährige evangelische Pfarrer Roland Weißelberg aus Protest gegen die Kollaboration der Evangelischen Kirche mit den islamischen Welteroberern vor der Augustinerkirche in Erfurt. Wir gedenken seiner in stiller Trauer. Sein Tod soll nicht umsonst gewesen sein!

 

17:33 | werwarLuther: Wer war Luther?

Ketzer, Rebell, Häretiker, Befreiungsheld, Reformator, Kirchenspalter, Irrlehrer, deutscher Nationalheld, Papst von Wittenberg – wer war Martin Luther aus Eisleben eigentlich wirklich? Noch zu seinen Lebzeiten verdichteten sich die Legenden über seine Persönlichkeit. Im Laufe der Jahrhunderte gesellten sich Mythen und Antimythen dazu.

 

09:36 | focus: Innere Zensur: Wer hierzulande zur katholischen Lehre steht, zahlt hohen Preis

Auch wenn Westeuropa Werte wie Freiheit, Pluralismus und Toleranz hochhält, schwindet in der Realität die Akzeptanz für die Meinungsäußerungsfreiheit unbequemer Stimmen - besonders von Christen, die sich weigern, ihren Glauben anzupassen. Beispielhaft ist der Umgang mit lehramtstreuen Katholiken.