Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

 

02.07.2020

19:24 | CF: Christen, seid wachsam – auch hinsichtlich der Gefahr einer Weltregierung

Christen haben es eigentlich leichter als andere, sich nicht durch die herrschende Stimmung, sondern durch die Vernunft leiten zu lassen. Aus der christlichen Lehre wissen sie, daß der Mensch – oder auch böse Geister oder der Teufel – zu großer Lüge und Bosheit fähig ist. Sie wissen, daß der Mensch nicht nur gute Absichten hat, sondern böse Neigungen hat. Jesus und die Bibel haben die Christen gewarnt, daß Gott viel Böses zuläßt und daß sie wachsam sein müssen, um die Lüge zu erkennen und nicht verführt zu werden.
Auch vor einer antichristlichen Weltregierung warnt die Bibel (vgl. Off. 13,8; 2. Thess. 2). Christen wissen also, daß es durchaus große, bösartige Verschwörungen geben kann, die einem Nichtchristen unvorstellbar erscheinen mögen. Christen wissen, daß „Machthaber und Könige“ (Mk 13,9) und der „Fürst dieser Welt“ (Joh 12,31; 14,30) viel Böses tun können. Daher werden Christen nicht blauäugig annehmen, daß Regierungen stets das Gute für die Bürger wollen. Das sollte es den Christen leichter machen, Lügen zu erkennen, Gruppendruck zu widerstehen und Propaganda zu durchschauen.

Einspruch Herr Professor! Sollten sie möglicherweise können, doch wer sich durch Vernunft bloß leiten lässt, hat dabei nicht einmal einen Teilsieg errungen! Mit Weisheit, Wissen und Erkenntnis  - und das kann man auch einem Bibeltreuen zumuten, kämen wir ihrem Anspruch schon ein bißchen näher! Leider liegt es im Naturell des Menschen, sich verführen zu lassen und das ist nicht der religiösen Anschauung geschuldet! OF

 

15:08 | kath-net: Katholische Wohlfahrtsorganisation: ‚Katholische Kirche ist rassistisch’

Sowohl die Führungsebene als auch die Mitarbeiter der Catholic Charities Eastern Washington sind weiß. Für den Präsidenten und Geschäftsführer der Organisation ein klares Zeichen für ‚institutionalisierten Rassismus’.

Und dass es den Heiligen Mauritius und die Heiligen Dreikönige gibt, die mehr als institutionlisiert, nämlich hielig sind, vergisst der Selbstgeissler wohl! TB

01.07.2020

18:39 | Leser Beitrag zur Diskussion über den Exorzismus 

Anbei sei nochmal auf effektivste aller Methoden hingewiesen, die Afrikanische:  https://www.youtube.com/watch?v=nZ4se_AgkKI

... ist wie die steirische Methode .... nur nimmt man dort Kernöl ... anstatt dem Wasser. TB hat alle seine Leiden damit kuriert ..... TS

13:30 I orf: Georg Ratzinger ist gestorben

Georg Ratzinger, deutscher Geistlicher und älterer Bruder des emeritierten Papstes Benedikt XVI., ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 96 Jahren in Regensburg, wie die deutsche Katholische Nachrichten-Agentur (KNA) von der Diözese Regensburg erfuhr.

requiescat in pace! HP

18:13 | Der Vatikan Korrespondent   
Die Sprache der Engel
http://www.kath.net/news/72127
Ein Leben im Dienste Gottes und der Musik - Ein Nachruf auf Domkapellmeister i.R. Dr. Georg Ratzinger (1924-2020) - Von Michael Hesemann

 

09:26 | Leser-Kommentar zum Exorzismus von gestern

eine kleine Anmerkung zum Thema Exorzismus in der katholischen Kirche:

Ein Exorzismus ist gewissermaßen das Gegenstück zu einer Segnung. Während es beim Segnen darum geht, eine Person, bzw. einen Gegenstand
mit Gott zu verbinden, geht es beim Exorzismus darum, eine evtl. bestehende Bindung zum Bösen zu brechen. Auch das ist sowohl bei Personen, wie auch bei Gegenständen möglich und wurde bis zur großen Ritenreform 1970 deutlich häufiger praktiziert, als es heute der Fall ist. Ein Beispiel hierfür ist das Weihwasser, bei dem in der alten Form zuerst Wasser und Salz separat exorziert ("Exorzio te, creatura die aqua/sale") und dann gesegnet werden. Auch bei der Taufe sind in der alten Form deutlich mehr Exorzismen vorhanden, als im heute allgemein gebräuchlichen Ritus.

Unterschieden werden muss zwischen den vielen sogn. "kleinen" Exorzismen und Befreiungsgebeten, die jeder Priester (z.T. auch Laien, wie z.B. das Familienoberhaupt) vollziehen darf auf der einen Seite und dem sogn. "großen" Exorzismus auf der anderen Seite. Letzterer ist der, den man aus vielen Hollywoodstreifen kennt. Er darf nur von Bischöfen, bzw. mit bischöflicher Erlaubnis vollzogen werden und dient dazu, dämonische Besessenheit, bzw. Umsessenheit oder Belästigung zu brechen. Im Gegensatz zu den verschiedenen kleinen Exorzismen wird der große Exorzismus ausschließlich bei Personen vollzogen. Dabei ist zwar wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich, dass diese sich zuvor taufen lassen, bzw. das Bußsakrament empfangen. Ein Exorzist dürfte also z.B. auch einen Muslim exorzieren, falls dieser darum bittet. Den Aussagen mehrerer Exorzisten zufolge, geschieht dies im arabischen Raum auch immer wieder.

30.06.2020

08:56 | kath-net: Erzbischof von San Francisco verrichtet Exorzismus nach Zerstörung von Statuen

Salvatore Cordileone, der Erzbischof von San Francisco, hat am vergangenen Wochenende nach der Zerstörung einer Statue des Heiligen Junipero Serra durch #blacklivesmatter-Aktivisten mit Gläubigen am Ort der Zerstörung den Rosenkranz und auch einen Exorzismus gebetet.

Ich dachte stets, de Exerzismus wäre ein personenbezogenes Instrument! Dass eine vom Teufel besessene Gesellschaft geheilt werden kann,ist mir neu!
Schaumamal, obs was hilft! TB

10:46 | Der Vatikan-Korrespondent klärt auf
https://de.catholicnewsagency.com/story/erzbischof-betet-exorzismus-nach-sturz-der-statue-von-st-junipero-serra-6513 
… Das von Cordileone gesprochene Exorzismusgebet, das St. Michael-Gebet, bittet um die Fürsprache des Erzengels Michael gegen die Macht Satans. Es ist nicht das Exorzismusgebet gegen dämonische Besessenheit einer Person. …

29.06.2020

10:51 | kath-net: Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt

In Washington DC. wurde vergangene Woche als offensichtlicher Nebeneffekt der #blacklivesmatter-Unruhen ein 80-jähriger Jesuitenpater auf offener Straße angegriffen und beraubt, als dieser gerade betend um sein Pfarrhaus ging.

28.06.2020

19:52 | wt: Israel orders U.S.-based Christian TV channel off air

Israeli regulators on Sunday announced they ordered a U.S.-based evangelical broadcaster taken off the air, saying the channel hid its missionary agenda when it applied for a license. In his decision, Asher Biton, the chairman of the Cable and Satellite Broadcasting Council, said he had informed “GOD TV” on Thursday that it had seven days to stop broadcasting. “The channel appeals to Jews with Christian content,” he wrote. “Its original request,” he said, stated that it was a “station targeting the Christian population.”

Lesermeinung:
Zwischen die US-Evangelikalen und Israel passt ja eigentlich kein einziges Blatt Papier. Wer wird dieses Problem entschärfen?

 

19:28 | tcw: Kann ich als Katholik Kapitalist sein?

Diese Frage, ob man als Katholik Kapitalist sein kann, scheint heute bei vielen so genannten konservativen Katholiken gar keine mehr zu sein. Selbst so genannte „papsttreue“ Katholiken sehen sich heute als libertäre Freiheitsapostel, die für „capitalism rulez“ eintreten – so als liege die Alternative zwangsweise im leviathanischen Sozialismus. Freiheit, Fleiß, Leistung seien alles gute Dinge, die durch den Kapitalismus belohnt würden. Kapitalismus sei der Weg ins weltliche Glück und daher unbedingt zu unterstützen. Soll man mit Gordon Gekko ein Credo auf „Greed is Good“ anstimmen? Das Wort des Herrn gilt auch heute: „Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon“ (Lk. 16, 13). Christus bezeichnet den Mammon als ungerecht, sein Freund sollen wir nicht werden.

Wer den katholischen Weg geht, wird mit dem Kapitalismus und seinen sozialistischen Ausformungen wohl kein Problem haben! Wer sich als wahrer Christ versteht, für den wird der Wandel vom Haben zum Sein eher im Vordergrund stehen! Sonst hätt`s ja nix gebracht! OF

29.06.-19.53 | Der Bondaffe:
Wo ist das Problem? Natürlich muß man als Katholik Kapitalist sein. Das wird seit dem Ersten Konzil von Nicäa im Jahr 325 n. Chr erfolgreich praktziert und wurde seither weiter verfeinert. Wer Gewissensbisse mit und im System hat, der geht zur Beichte (eine sehr raffinierte Erfindung) und alle Sünden bzw. jeder Betrug im System wird erlassen. Ohne Kapitalismus würde die moderne Kirche gar nicht funktionieren. Auf die Nächstenliebe allein ist kein Verlass.

Das größte Pyramidenspiel der letzten 350 Jahre gemeinsam mit der Londoner City und Washington D.C.! Nächstenliebe geht auch anders! OF

 

09:20 | kpp: Freimaurer fotografiert Pater Pio. Als er das Bild entwickelt, bekehrt er sich.

09:21 | Vielleicht dazu passend - KiN: Weihbischof Athanasius Schneider über die Infiltrierung der Kirche durch Freimaurer! TB

27.06.2020

18:21 | ak: Katholische Kirchenvertreter: Maßnahmen gegen Grundrecht „unverhältnismäßig!“

Katholische Bischöfe haben sich zu Wort gemeldet: Die Einschränkungen der Grundrechte wegen der C-Epidemie seien nicht akzeptabel gewesen bzw. nur geeignet, um Panik zu erzeugen. Die Reaktion ließ nicht lange auf sich warten....

Zu spät, viel zu spät - wie immer in der katholischen Kirche! TB

07:12 | kath.net:  Hagia Sophia: "Archonten" verlangen Eingreifen des US-Präsidenten

Mitglieder des Sankt-Andreas-Ordens: Umwandlung der Hagia Sophia in eine Moschee wäre "ungerechter und provokanter Akt", denn "diese historische Stätte gehört wahrhaft der ganzen Welt"
In den USA haben einflussreiche orthodoxe Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur "dringend" an Präsident Donald Trump appelliert, dafür zu sorgen, dass die türkische Regierung von allen Plänen zur Änderung des Status der Hagia Sophia in Istanbul Abstand nimmt.

... und der Vatikan schäft den Schlaf der Gerechten. Der Westen hat keine Meinung dazu und lässt aus Toleranzbesoffenheit die Muslime gewähren. Jetzt soll Trump es richten?  Jener rassistische weiße alte Mann der zu blöd ist Amerika zu führen?  Da wäre er der Richtige?  TS


08:39 | M zum grünen TS-Kommenar von gestern
Werter Spatz, diese Passage aus dem Johannisevangelium kann so nicht stimmen. In den meisten Übersetzungen ist sie deshalb auch in Klammern, kursiv gedruckt, oder sonstwie kenntlich gemacht. Aber warum? Jesus stand, wie alle anderen Juden, unter dem von Gott gegebenen mosaischem Gesetz. Bei Ehebruch sah dieses den Tod durch Steinigung vor, es stand kein anderes Urteil zur Auswahl. Hätte Jesus diese Steinigung verhindert, so wäre auch er ein Sünder gewesen, da er das Gesetz seines Vaters missachtet hätte. Da Jesus aber bar jeder Sünde (vergl. vollkommenes Schlachtopfer der Juden) sterben musste, kann sich die Geschichte so nicht zugetragen haben. Man kann spekulieren, dass die Pharisäer ihn damit versucht haben. Aber das gibt das Evangelium nicht her.

26.06.2020

18:34 | ET: Negativrekord 2019: Mehr als halbe Million Menschen aus der Kirche ausgetreten

Deutlich mehr als eine halbe Million Menschen ist im vergangenen Jahr aus der katholischen und evangelischen Kirche in Deutschland ausgetreten. Vor allem für die katholische Kirche lieferte die am Freitag veröffentlichte Kirchenstatistik bittere Zahlen – sie musste einen neuen Rekord bei den Kirchenaustritten vermelden sowie einen Rückgang bei Taufen und Hochzeiten. Die obersten Vertreter der beiden Glaubensgemeinschaften zeigten sich ernüchtert.

Wen wundert`s!? Die Menschen erkennen eben schön langsam, dass dieser Verbrecher-denkende Mafiamoloch seine Deutungshoheit verloren hat! Jetzt darf sich jeder für sich fragen, warum wir immer noch derartig hohe Steuern, Abgaben, Strafen für Übertretungen etc. haben!? Die Kassen des Vatikans leeren sich... btw: Auch die Zeit der Kirchen geht jetzt vorbei! Endgame. OF

 

16:58 | Terrorspatz zum Beitrag Twitterkrach ... gestern 18:14

Ob Jesus ein Palistinenser war oder nicht .... kann ich nicht beurteilen.  Doch wenn man die Bibel zitiert .... "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!" .... lässt dies zumindest einen Schluss zu .... die Palistinenser haben von Jesus das Steinewerfen gelernt. 

10:36 | infowars: Left Now Calls For Statues of JESUS, Churches To Be Destroyed

Der berüchtigte Rassenköder und BLM-Agitator Shaun King forderte am Montag, dass alle Statuen sowie Wandgemälde und Buntglasfenster, die Jesus als „weißen Europäer“ darstellen, zerstört werden sollten, weil sie „eine Form der weißen Vorherrschaft sind“.

Inhaltlich hat er ja Recht - wir wissen seit dem bbc-Bericht (siehe Bild unten) wie Jesus höchstwahrscheinlich ausgesehen hat! Trotzdem braucht man den Wahnsinn der Statuen-Zerstörung auf b.com hier nicht ansprechen. Ich glaub hier sind wir alle einer Meinung. King beweist aber, dass man trotz inhaltlichem Richtigliegen  viel Falsches intendieren kann! Kennen wir nicht nur aus der jüngeren Geschichte! TB

Bildschirmfoto 2020 06 26 um 10.43.02

06:47 | kath.net:  Berlin: Portal des Senats wirbt für Austritt aus der Kirche

Ausgerechnet auf dem offiziellen Hauptstadtportal Berlins berlin.de wurde der Kirchenaustritt als „Finanztipp“ empfohlen. Dies berichtet die der Berliner Journalist Gunnar Schupelius in der BZ-Online. Unter der Überschrift: „Die mit Abstand besten Wochenend-Tipps“ war zu lesen „Aus der Kirche auszutreten, ist heute ein einfacher Verwaltungsakt. Doch wie läuft er eigentlich ab?“

Es wird wieder Zeit .... "Jugend ohne Gott" zu lesen." Nicht weil es den Glauben stärkt, dazu braucht man nur ein Buch ..... TS

Passt eh - denn im Haupstadtslum leben eh keine Gläubigen mehr. Die Gottlosigkeit hat gesiegt!
Dafür kommen bald die Gläubiger - welche Mittel diese zur Schuldeintreibung anwenden, ist allerdings noch ungewiss! TB

25.06.2020

18:14 | israelheute: Twitterkrach zwischen Gott und Israel um Jesus

Auf Twitter hat „Gott“ sechs Millionen Follower. Und jetzt hat er sich auch noch mit Israel angelegt. Auf seinem englischen Account @TheTweetOfGod ließ er wissen, „dass Jesus zur Zeit der Römer ein Palästinenser war“. Israels offizieller Twitteraccount hat darauf prompt reagiert. Der Twitter-Schlagabtausch begann mit einem Tweet von „Gott“ zur aktuellen Thematik „weißes Privileg“. Unter einem üblichen Jesusbild schrieb er: „Das Privileg kann nicht viel weißer werden, wenn man einen Palästinenser aus der Römerzeit so aussehen lässt.“

Schön, jetzt hat die Diskussion über die "alten" weißen Männer auch die Religion erfaßt! Viele haben`s immer noch nicht begriffen. Yeshua der Nazarener war Aramäer mit endsprechenden äußeren Erscheinungsmerkmalen, die rein marketingtechnisch den römischen Zentralalpenbewohnern so nicht ganz gut verkaufbar gewesen wären! Dass die Diskussion zwischen Juden und Palästinensern so stattfindet, ist mir schleierhaft! OF

24.06.2020

20:39 | rubikon: Kritische Christen

Man reibt sich die Augen: Monate lang hatten wir auf deutliche kritische Worte über Corona gewartet: von Linken und Grünen, von bekannten Künstlern, von Gewerkschaften und NGOs mit „alternativem“ Image — nichts! Nun kommt vehemente Kritik ausgerechnet aus einer Ecke, wo die Wenigsten sie erwartet haben dürften: Einige katholische Bischöfe meldeten sich zu Wort.

Die Leseratte:
Hier wird nochmals der Brief der kath. Bischöfe vom 07. Mai gewürdigt. Ist auch ein bisschen schnell untergegangen seinerzeit! Das Schreiben wurde als Verschwörungstheorie abgebügelt. Hier werden einige ganz offizielle Bücher und Äußerungen aufgeführt, wo genaus DAS aber propagiert wird! Und auch Angela Merkel wird zitiert, die 2010 konstatierte, dass alle großen Entscheidungen in der Geschichte der Bundesrepublik GEGEN den Willen des Volkes gefällt wurden.

 

13:21 | katholisches: Marsch für die Familie 2020 in Wien – eine Auswertung

Gott sei Dank fand heuer in Wien keine „Gay Pride“ („Regenbogenparade“) statt. Die Corona-Kampagne hatte also auch ihr Gutes. Dafür wurde zum neunten Mal der Marsch für die Familie durchgeführt. Er war mit seinen Rednern so breit aufgestellt wie nie zuvor. Wenn auch die gut 500 Teilnehmer des Jahres 2015 nicht erreicht wurden, so waren in Anbetracht der Nachwirkungen des Corona-Wahns und vor allem der sehr kurzen Vorbereitungszeit die etwa 300 Teilnehmer, ebenfalls aus verschiedenen Gruppen stammend, ein beachtlicher Erfolg. Da weder weltliche noch kirchliche Hauptstrommedien ein Sterbenswörtchen berichtet haben, im folgenden einige Informationen und Kommentare.

23.06.2020

12:22 | kath.net:  Bekannter US #blacklivesmatter-Aktivist: Stürzt die weißen Jesus-Statuen um!

Shaun King, einer der bekannesten #blacklivesmatter-Aktivisten der USA, hat am Montag auf Twitter zur Entfernung und Zerstörung von allen Jesus-Statuen, Bildern und auch Glasfenstern aufgerufen, die Jesus als "weißen Europäern" darstellen. Dies sei laut King eine Form von "weißer Vormacht".

Hinter dem "Rassismus-Kult" verbirgt sich die Diktatur ...  Jesus hatte keine Sklaven und wäre den Afrikanern mit offenen Armen entgegen gekommen. Diese Dummheit ist einzigartig vor dem Herrn und wird genau das Gegenteil bewirken. TS

12:46 | Der Bondaffe 
Da steht doch eine ganz große in Rio de Janiero auf dem Berg, oder?

 

22.06.2020

17:09 | kath-net: San Francisco: Black-Lives-Matter-Demonstranten zerstören Heiligenstatue

Die Ausschreitungen in den USA in einigen Städten im Rahmen der medial geschürten #blacklivesmatter-Hysterie werden immer absurder. Am vergangenen Wochenende wurde in San Francisco die Statue des Hl. Junípero Serra umgestürzt. Der Ordenspriester und Franziskaner gilt als Begründer der Stadt und wurde 2015 heiliggesprochen. Laut US-Medienberichten haben hunderte Demonstranten der "Black-Lives-Matter"-Bewegung den Park gestürmt und dort mehrere Statuen umgestürzt und beschädigt. Auch in Los Angeles gab es eine ähnliche Zerstörung einer Statue des Heiligen. In deutschsprachigen Medien werden diese massiven Ausschreitungen oft verschwiegen oder relativiert.

07:20 | Pater Pio:  Neigung zum Sozialismus muss man beichten.

Ein wirklich wichtiger Beitrag auf YT zum Thema Sozialismus ........ TS


14:29 | Der Bondaffe zum Leser-Kommentar von gestern (18:21)

Da könnte man schon den Eindruck gewinnen, daß das "linke Gedankengut und entsprechende Handeln" den bekannten "Antichristen" darstellen. Das
muß keine Person in bekannten Sinne sein, damit kann auch ein Teil der Gesellschaft und deren Gedankengut gemeint sein.

21.06.2020

17:02 | cf: USA: Abtreibungsfrage ist wahlentscheidend

Die Haltung zu Abtreibung sowie zur Homo-„Ehe“ spielen im US-Wahlkampf eine wesentliche wichtigere Rolle, als dies in Europa angenommen werde. Das behauptet laut „Vatican-News“ der Münchner Jesuit und USA-Experte Prof. Dr. Godehard Brüntrup. Für seine Wiederwahl benötige US-Präsident Donald Trump laut Büntrup unbedingt die Stimmen der bibeltreuen Evangelikalen. Geschätzt werde, dass auch 40 bis 45 Prozent der Katholiken Trumpf wählten.

Man möchts ja kaum glauben, aber das Land mit der höchsten Pornoproduktionsrate, mit den meisten Schußwaffenmorden, mit dem mit Abstand größten Militärbudget, dem höchsten Drogenverbrauch steht anscheinend noch auf Werte, wenns um die Wahl geht! Während in Europa Kultur, Tradition und Werte von "oben herab" mit Füssen getreten werden! TB

17:37 | Der Katholik
Für Katholiken ist der Schutz des Lebens und der Familie (nicht Homo Ehe!) die oberste Priorität überhaupt. Aus diesem Grund sind linke Parteien nicht wählbar.

18:21 | Leser-Kommentar
ich beschäftige mich intensiv mit Politik und Gesellschaft der VS. „Das Land“ ist noch viel tiefer gespalten als Deutschland. „Das Land“ existiert gesellschaftspolitisch nicht. Es sind die Konservativen, die auf altbekannte Werte stehen. Für die „Linken“ (die ich nicht liberal nennen möchte) sind die neuen „Werte“ eben Porno, Drogen, Abtreibung, etc. Halt alles, was kaputt macht...
Ich stimme dem Verfasser insofern zu: Donald Trump wäre SOFORT einen Großteil seiner Wählerschaft los, wenn er Abtreibungen befürworten würde. Selbiges gilt für Aufweichung des zweiten Verfassungszusatzes. Bei der Homo-Ehe wäre der eine oder andere aus falsch gemeinter Nächstenliebe vielleicht noch kompromissbereit.

19:56 | Der Vatikan-Korrespondent mit einem Ergänzungslink
kath-net: Planned Parenthood unterstützt Wahlkampf von Joe Biden

 

18.06.2020

12:10 | kath.net:  Sind auch schwarze, abgetriebene Kinder von Bedeutung?

Ein schwarzer Pro-Life-Aktivist zeigt vor einem US-Krankenhaus bei einer #blacklivesmatter-Kundgebung die Heuchelei der Gesellschaft auf. US-Schwarz: Nur 13 % der Bevölkerung, aber 40 % aller Abtreibungen. In New York City sterben mehr schwarze Kinde. In den USA geht im Rahmen der medial hochgepushte #blacklivesmatter-Diskussion jetzt ein Video viral, in dem ein schwarze Pro-Life-Aktivist vor einem Krankenhaus die Heuchelei der Gesellschaft in diesem Zusammenhang aufzeigt.

.... natürlich nur aufgrund des Drucks der weißen Gesellschaft .... TS

17.06.2020

12:56 | kath.net:  Neben welchen Heiligen möchten SIE am liebsten sitzen?

Die kreative Idee zur Gestaltung der Corona-Abstandsregeln in Kirchen der philippinischen katholischen Gemeinde Llanera erinnert an die Gemeinschaft der Heiligen, die mit uns die Hl. Messe feiern. Manila (kath.net/pl) Bilder sagen mehr als tausend Worte, erinnert eine Redensart. Das gilt auch für diese praktikable Idee des social distancing in Kirchen. Der Platz neben mir muss leer bleiben, um das Corona-Infektionsrisiko zu senken?

Neben dem Heiligen Thomas von Kernöl .... ist doch klar!!!!!!  TS
P.S.:  Ich bin jetzt im glauben, dass ich eine Gehaltserhöhung bekomme.

15:05 | Der Bondaffe
"Kost des extra oda is der Heilige umasunst?"

10:07 | katholisch: Kritik an Kirche "eine Anmaßung" – Wie ein Pfarrer die Pandemie erlebt

Alexander Eckert ist katholischer Pfarrer im unterfränkischen Esselbach. Außerdem hat er einen Masterstudiengang Psychotherapie und Seelsorge absolviert. In einem Gastbeitrag für das Aschaffenburger "Main-Echo" hat er sich mit der Kritik der früheren thüringischen Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht auseinandergesetzt, die den Kirchen Versagen in der Corona-Krise vorwarf, da sie Hunderttausende Menschen allein gelassen hätten. Im Interview spricht Eckert über seine Erfahrungen und den seiner Meinung nach eigentlichen Skandal der letzten Monate.

16.06.2020

20:02 | catholicnewsagency: Spaniens König dankt Katholischer Kirche für Einsatz in der Coronavirus-Pandemie

König Felipe VI. von Spanien hat am 11. Juni Kardinal Juan José Omella angeurfen, den Vorsitzenden der spanischen Bischofskonferenz, um ihm sein Beileid für die an COVID-19 verstorbenen Priester auszudrücken und der Kirche für ihre Arbeit im Land während der COVID-19-Pandemie zu danken.

Der Vatikan-Korrespondent:
Liebe Grüße an KenFM und Pastor Christian Stockmann, die in einem Video (1, ab 18:39) wahrheitswidrig behaupten, dass die katholische Kirche in vielen Ländern Kranke einsam und ohne Krankensalbung habe sterben lassen. So wie in Italien, sind in Spanien Dutzende Priester bei der Betreuung Corona-Erkrankter ums Leben gekommen. Bis 22.04.2020 waren es über 70 Priester (2). Und Deutschland? Pfarrer Reiner Nieswandt kann für mehrere Krankenhäuser bestätigen, dass niemand einsam sterben musste (3).

  1. https://www.youtube.com/watch?v=IskNXoACKmE
  2. https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-04/corona-virus-spanien-priester-tot-statistik-madrid-infiziert-kir.html
  3. https://www.katholisch.de/artikel/25731-krankenhausseelsorge-waehrend-corona-wir-konnten-unsere-arbeit-tun

 

06:08 | rt:  Montenegro: Erneut landesweite Proteste gegen das umstrittene Religionsgesetz

Der Dialog zwischen den Vertretern des Staates und der Serbisch-Orthodoxen Kirche liegt derzeit auf Eis, der Konflikt um das so genannte Religionsfreiheitsgesetz schwelt weiter. Erneut gingen Tausende auf die Straße, um der Kirche Unterstützung zuzusichern.
Nach dem Ausbruch des Coronavirus wurden in Montenegro alle öffentlichen Veranstaltungen verboten. Nun, nach rund dreimonatiger Pause, demonstrierten am Sonntag in mehreren Städten des Landes erneut Tausende gegen das umstrittene Religionsgesetz. In der Hauptstadt Podgorica und der Kleinstadt Danilovgrad fanden von Kirchenvertretern angeführte Prozessionen statt.

Es geht um Besitz und Eigentum ..... da wird jede Religion aktiv. TS

15.06.2020

18:00 | AndiKandare:  Kampf der Kinder der Finsternis gegen Kinder des Lichts!

Kampf der Finsternis gegen das Licht!
In einem offenen Brief an US-Präsident Trump hebt Erzbischof Viganó dessen Einsatz für Lebensschutz und Religionsfreiheit hervor. Gesellschaft und Kirche seien in einen ‚biblischen Kampf’ verstrickt, schreibt er.....

Ein Hirte der die Augen offen hat .... TS

17:28 | skeptics: Is the popular (Western) depiction of Jesus based off of Cesare Borgia?

Pope Alexander lV then ordered the destruction of all art depicting a Semitic Jesus and commissioned a number of paintings depicting a Caucasian Jesus. His son, Cardinal Cesare Borgia, was the model for these paintings. Thus, the nastiest of all the Borgias, became the iconic Caucasian Jesus so loved by Christians today.

Yeshua der Aramäer wäre als nicht-kaukasisches Abbild wolhl kaum im Zentralalpenraum in die Köpfe zu bringen gewesen!? Mit Melchior von den drei Königen hatte man ff. ein 2:1-Verhältnis, da funtkionierte der Trick! OF

06:26 | RT:  Coronavirus wird in Indien zu Gottheit: Gläubige wollen Krankheit mit Ritualen abwenden

Während sich das Coronavirus in Indien ausbreitet, versuchen einige Gläubige, das Unheil mit Puja-Ritualen abzuwenden. In nordindischen Dörfern wird der Erreger als Gottheit verehrt. Die Behörden rufen Teilnehmer solcher Zeremonien auf, die soziale Distanz zu wahren.

Die Schutzgöttin Washi Handi soll helfen. TS

14.06.2020

11:51 | SPON:  "Wenn ein Geistlicher Hass und Angst verbreitet, ist das Amtsmissbrauch"

Ein Bremer Pastor hat Homosexuelle mit Verbrechern verglichen. LGBTIQ-Aktivist Bastian Melcher fordert die Entlassung. Seit einer "Homo-Therapie" weiß er, was christlicher Fundamentalismus bewirken kann. Sie fordern von der Bremischen Evangelischen Kirche (BEK) die Entlassung von Pastor Olaf Latzel, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts auf Volksverhetzung ermittelt. Für wie gefährlich halten Sie den Mann?

Wo liegt die Volksverhetzung wenn man kritisch gegenüber der Homosexualität steht?  Wo liegt der Hass ... wenn man mit dem Gendern nicht klar kommt.  TS


13:39 | Der Vatikan-Korrespondent: Unverschämte Lüge von KenFM und Pastor Christian Stockmann?! - Teil 2 meiner Antwort auf das gestrige KenFM-Video (in Glaube und Religion)

Ab ca. 18:39 erhebt KenFM den Vorwurf, dass die Kirche sich auf Geheiß der Politik zurückgezogen und Menschen alleine auf dem Gang sterben habe lassen. Pastor Christian Stockmann sekundiert ab 19:40: „Ich denke das ist historisch einmalig, das hat es noch nie gegeben, dass in so vielen Ländern, dass quasi von der Kirche verordnet wurde … die katholische Kirche hat ihren Priestern gesagt besucht die Toten nicht.“ [Anm.: Gemeint hat er vermutlich nicht die Toten, sondern die Totkranken.]

Faktencheck: Wo der Papst ist, ist auch die Kirche und der Papst rief die katholischen Priester auf, zu den Erkrankten zu gehen – keine Rede von einem Verbot (1). Aber wurde dieser Aufruf auch befolgt? Anfang April hatten wir in Italien gleich viele tote Priester wie tote Ärzte, etwa 100 (2). In Österreich hat die Erzdiözese Wien Richtlinien erlassen, nach denen den Sterbenden die Sakramente zu spenden sind (3). Diese Richtlinien wurden auch von anderen Diözesen übernommen. Gestern konnten wir von Pfarrer Reiner Nieswandt lesen, dass die Krankensalbung in den Krankenhäusern, die er kennt, zu keinem Zeitpunkt ein Problem gewesen ist und kein Mensch einsam sterben musste (4, 6). Auch Pfarrer, die nicht in der Krankenhausseelsorge tätig sind, haben die Sterbesakramente gespendet (5).

Der Vorwurf von KenFM und Pastor Christian Stockmann - jedenfalls als Pauschalurteil formuliert – ist definitiv ein böses Foul. So entstehen Mythen und Verschwörungstheorien. Nachdem der der Esoterik nahestehende KenFM-Redakteur (göttliche Energie, Menschen als göttliche Wesen) ab 20:54 daher gefaselt hat, dass die Kirche unter dem wissenschaftlichen Aspekt eine Verschwörungstheorie sein müsste und KenFM noch nachgelegt hat, habe ich abgebrochen. Ahnungslose! So sehr ich KenFM schätze, beim Thema „Glaube und Religion“ ist er inkompetent.

Hat die Kirche in der Cornakrise versagt? Sie hätte sicherlich mehr tun können, nur um mit Manfred Lütz zu antworten: Das ist wohlfeil und gilt immer. Es gab Licht und Schatten, „die Antwort wird wohl differenziert ausfallen“ (7).

(1) Papst: Priester sollen Menschen in Quarantäne beistehen
https://www.vaticannews.va/de/papst-franziskus/santa-marta-messe/2020-03/papst-franziskus-fruehmesse-santa-marta-corona-suende-umkehr.html 
„Bitten wir auch für unsere Priester! Mögen sie den Mut haben, hinauszugehen zu den Erkrankten, um ihnen die Kraft des Wortes Gottes und die Eucharistie zu bringen. Mögen sie auch den Gesundheitskräften, den Freiwilligen bei der Arbeit, die diese tun, zur Seite stehen.“

(2) Corona in Italien: Gleich viele tote Priester wie tote Ärzte
https://www.vaticannews.va/de/welt/news/2020-04/corona-italien-gleich-viel-tote-priester-wie-tote-aerzte.html 

(3) Krankenhausseelsorge durch Corona "herausgefordert wie noch nie"
https://www.erzdioezese-wien.at/site/home/nachrichten/article/82041.html 

(4) Krankenhausseelsorge während Corona: "Wir konnten unsere Arbeit tun"
https://www.katholisch.de/artikel/25731-krankenhausseelsorge-waehrend-corona-wir-konnten-unsere-arbeit-tun 
Die Spendung der Krankensalbung ist zu keinem Zeitpunkt ein wirkliches Problem gewesen. In den Häusern, die ich kenne, musste kein Mensch einsam sterben.

(5) https://www.dioezese-linz.at/pfarre/4015/miteinander/palmsonntaguntercorona/article/144248.html
Regelmäßige Krankenkommunion und Besuche sind leider nicht möglich. Wenn aber jemand dem Tod nahe ist, lassen wir Sie nicht allein. Die Spendung der Sterbesakramente bilden die einzige Ausnahme.

(6) Krankenhaus-Seelsorge extrem gefordert
https://www.meinekirchenzeitung.at/wien-noe-ost-der-sonntag/c-kirche-hier-und-anderswo/krankenhaus-seelsorge-extrem-gefordert_a3803 
„Wir haben in der Erzdiözese Wien 140 ehrenamtliche Krankenhaus-SeelsorgerInnen – und 140 hauptamtliche. Die Ehrenamtlichen pausieren, doch unsere 140 Hauptamtlichen sind nach wie vor allesamt im Einsatz. …“

(7) Ist die Kirche in der Corona-Krise ihrem Auftrag nachgekommen?
https://www.katholisch.de/artikel/25762-ist-die-kirche-in-der-corona-krise-ihrem-auftrag-nachgekommen 
Für ein abschließendes Urteil, ob und wieweit die christlichen Kirchen sowohl ihrem seelsorglichen Auftrag als auch ihrer gesellschaftlichen Verantwortung auf unterschiedlichen Ebenen gerecht geworden sind, ist es noch zu früh. Die Antwort wird wohl differenziert ausfallen:

18:08 | Leserzuschrift:
Hat einer der ueberbezahlten Gottesdiener mal Grundgesetz Artikel 4 nachgelesen und eingefordert?
(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.
(3) 1 Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. 2 Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
Da steht kein Gesetzesvorbehalt fuer Religionsausuebung drin. Die Diskussion bei Ken FM betrifft Deutschland, die Enschuldigung dass einige italienische Priester ihren Auftag ernst genommen haben entschuldigt keinen deutschen Pfaffen. Hat einer der Religionsvermittler an Ostern vor der Kirche laut die Bibel gelesen oder gar seine Arbeit gemacht und die Messe gefeiert?
In weiten Teilen Deutschlands war es sonnig, die erste Corona-Demo mit 2 Teilnehmern gab es laut RND am 31.3, zwei Woche vor Ostern. Fuer das Totalversagen unserer Religionsvermitller fehlt jede Entschuldigung. Der Verdacht draengt sich auf dass gute Bezahlung vom Staat vor Glauben kommt.

19:02 | Kommentar zur Zuschrift:
Die Diskussion bei KenFM betrifft nur Deutschland? Pastor Stockmann spricht also nicht von „vielen Ländern“? Lesen Sie noch einmal das Zitat. Und in Deutschland gab es Menschen, die in den Krankenhäusern alleine auf dem Gang gestorben sind? Hatten wir auf b.com nicht einen Insider, der anderes berichtete. Und seit wann liegt Wuppertal (mein Link (4)) in Italien? Und es gab in Deutschland zu Ostern keine Online-Messen? Und alle Kirchen waren geschlossen, nur in München waren sie seltsamerweise offen? Man kann die Kirche kritisieren, man sollte aber wissen wovon man spricht.

13.06.2020

18:56 | KenFM:  Corona und die Kirchen – Interview mit den Pastoren Christian Stockmann und Alexander Bierhals

Bei den Filmaufnahmen einer Demonstration auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin wurden ein Vater und seine zwei kleinen Söhne von mehreren Polizisten abgeführt. Ein unglaublich berührender Moment, denn der abgeführte Vater ist ein Pfarrer. Was ist in der Zeit von Corona mit der Kirche passiert? Wie konnte das wichtigste Fest der Christen, Ostern, weltweit ausfallen? Nur wenige Pfarrer und Priester wagten es, sich öffentlich zu melden.

An meinen lieben Vatikan-Korrespondent!
Wenn Du jetzt anfängst dieses Video zu sehen ..... ich bleib ab jetzt Online ... bis Du mit Deiner Antwort fertig bist.  Aber mit Quellenangaben!!!!! TS

Der Vatikan-Korrespondent  
Ich habe jetzt wenige Minuten reingehört. Nur ein Aspekt herausgegriffen: Die heilige Messe, die nicht öffentlich gefeiert wurde. Werter TS! Du beschäftigst dich doch gerade mit Padre Pio. Daher weißt du auch, dass es ihm zeitweise verboten war, die Beichte zu hören und die Messe öffentlich zu lesen, und dass er sich daran gehalten hat. Wenn man der messerscharfen Argumentation von KenFM folgt, dann hat Padre Pio diese Verbote nur deshalb befolgt, weil er Angst hatte, und weil er seinen Glauben nicht verstanden hat … Wir beide wissen, dass es nicht so war. Morgen Teil 2.  
(1) http://kath.net/news/62118

 Lieber Vatikan-Korrespondent .... ich bin gespannt.  TS

 

14:05 | zerohedge:  Der tansanische Präsident erklärt die Nation nach "drei Gebetstagen" für "Coronavirus-frei"

Als Tansania im Rahmen eines G-20-Programms zur Unterstützung der ärmsten Nationen Verhandlungen über einen möglichen Schuldenerlass aufnimmt, erklärte Präsident John Magufuli diese Woche, sein Land sei dank der Kraft des Gebets "coronavirusfrei" geworden.

Hätten wir in Österreich auch versucht ... und ein Kurz-Gebet jeden Tag gehalten .... aber es hat nicht funktioniert. TS

13:58 | ET:  Es herrscht ein „Kampf biblischen Ausmaßes“: Erzbischof sichert Trump in Offenem Brief Unterstützung zu

Erzbischof Carlo Maria Viganò hat einen Offenen Brief an US-Präsident Trump geschrieben. Darin spricht der Geistliche davon, dass die "Kinder des Lichts" gegen die "Kinder der Finsternis" kämpfen und sichert Trump seine Unterstützung zu. Der frühere Vatikan-Botschafter in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, hat sich mit einem Offenen Brief an US-Präsident Donald Trump gewandt. Viganò hatte den Brief am Sonntag (7.6.) veröffentlicht.

 

06:44 | katholisches:  Papst Franziskus unterstützt Anti-Trump-Proteste

Papst Franziskus und der Vatikan unterstützen mit Nachdruck die Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt, versichert Associated Press (AP), eine der drei globalen Presseagenturen, die darüber entscheiden, was und wie die meisten Medien berichten. Das sei eine bewußte „Initiative, die katholischen Wähler der USA daran zu erinnern, daß es bei den diesjährigen Präsidentschaftswahlen andere Themen als die Abtreibung gibt“.

Wenn die Boko Haram, mit ihren Terroraktionen, Christen zu ihrem Schöpfer befördert .... ist er da auch auf Protest eingestellt oder zieht er den Kopf ein?  Wo ist "Christen Leben ist wichtig", da wird es ruhig um den Papst. TS

12.06.2020

14:17 | kath.net:  „Der amerikanische Rassismus kann ohne Gott nicht gelöst werden“

„Es geht um die Liebe zu Gott. Du kannst deinen Mitmenschen nicht lieben, wenn du Gott nicht liebst.“ Dies sagte der Vizegoverneur des US-Bundesstaates Texas, Dan Patrick, zu den Unruhen nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch unnötige Polizeigewalt. Der amerikanische Rassismus könne ohne Gott nicht gelöst werden. „Doch in unserem Land wird wirklich hart daran gearbeitet, Gott rauszuschmeißen, besonders auf der linken Seite.

Der gegenwärtige Rassismus von beiden Seiten wird mit oder ohne Gott gelöst werden ..... den .... "Der Mensch plant und Gott lacht!".  TS

09:39 | ca: Trent Horn vs. Sam Rocha - Can a Catholic Be Socialist?

Ich frage mich öfters, wen hätte Jesus wohl gewählt und komme auf keine richtig passende Antwort! TB

10:18 | Terrorspatz
Jesus wäre Wechselwähler ..... denn nach einer anständigen Beichte wäre eh alles wieder vergeben. 

14:20 | Zusatz zu meinem Eintrag von 10:18
Ich glaube jedoch fix zu wissen, das Jesus sicher kein Kreuz auf den Wahlzettel malen würde .... höchstens ein Hackerl ... TS

14:42 | Der Bondaffe   
Jetzt zrreißts mich vor Lachen..... Ich kann nicht mehr.
"höchstens ein Hackerl ...", das kommt aber nicht vom wienerischen "hackeln"....

Ein Kreuz auf einen Wahlschein machen ist schon arg "suizidial", aber klar, wer zur (Wahl)-Urne geht macht vorher ein Kreuz weil die Person glaubt, das die Partei gewinnt, die es (die Person) angekreuzelt hat.
Dann hat man keine Stimme mehr, weil die angekreuzelte Person die Stimme hat 
Ein Hackerl ist definitiv besser..."passt scho" würde das heißen.....

11.06.2020

20:10 | LS: Trump tweets Archbishop Viganò’s open letter published by LifeSiteNews: ‘I hope everyone…reads it’

In his powerful letter, Archbishop Viganò, who rose to international prominence in 2018 as a Vatican whistleblower, warned the President that the current crises over the coronavirus pandemic and the George Floyd riots are a part of the eternal spiritual struggle between the forces of good and evil.

Ein Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, wie schon öfters beschrieben! Wird jetzt wohl auch den Vatikan massiv treffen!? OF

16:07 | pro:  „Mächtigster Wissenschaftler der Welt“ unterbricht Corona-Forschung nur für Gottesdienst

Der gläubige Genetiker und Direktor des US-amerikanischen „National Institutes of Health“, Francis Collins, ist in diesem Jahr mit dem Templeton-Preis ausgezeichnet worden. Aus diesem Anlass berichtet der Berliner Tagesspiegel über den „mächtigsten Wissenschaftler der Welt“, der in einer Rockband spielt, eine Harley Davidson fährt und täglich an einem Impfstoff gegen das Corona-Virus forscht.

.... die Redaktion zelebriert jeden Tag eine Messe auf Bachheimer.  TS

10.06.2020

17:33 | kath.net:  Diözesansprecher: Rassismus mit "mentaler Grenzöffnung" bekämpfen

Kampf gegen Rassismus sollte sich stets darum bemühen, nicht dieselben Gruppenprozesse wie der Rassismus selbst zu bedienen, sondern Gerechtigkeit durch Inklusion und "mentale Grenzöffnung" suchen: Das hat der Sprecher der Erzdiözese Wien, Michael Prüller, in der "Presse am Sonntag" dargelegt. Ein langer Atem und differenziertes Denken seien dafür die Grundvoraussetzung, was er allerdings als eine "Achillesferse" des Kampfes gegen Rassismus sehe, schrieb Prüller: Wenn dieser Einsatz zu sehr auf Klassenkampf gepolt werde, drohe als Ergebnis ein bedenkliches Gruppenverhalten, bei dem Menschen nur noch als Freund und Feind wahrgenommen würden.

... wer für alles offen ist ... kann nicht ganz dicht sein. TS

09.06.2020

17:11 | kath-net: "Politiker werden moralinsaurer, Bischöfe werden immer politischer"

In Deutschland gibt es zu viele Äußerungen von Bischöfen zu politischen Themen, die zudem häufig in eine Richtung des allgemeinen zahmen Humanismus gehen - Talk zwischen Johannes Hartl und Jan Ledóchowski von der Plattform Christdemokratie.

In Lösterreich ist noch schlimmer @Frohnleichnahm-Prozessionen:
Der Regierung ists egal aber die wahnsinnigen (lieder kein besseres Wort) Kirchenfürsten führen Frohnleichnahm ohne Prozessionen durch!
Hintennach vorausseilender Gehorsam! TB

12:24 | relgion.orf.at: Fronleichnam heuer ohne festliche Prozessionen

Das Fronleichnamsfest am Donnerstag muss heuer coronavirusbedingt in schlichter Form gefeiert werden. Vor allem die traditionellen festlichen Prozessionen sind davon betroffen.

50.000 aufgeheizte, medial emotionalisierte, ja hysterisierte Menschen demonstrieren ohne jede Konsequenz, aber die Fronleichnamsprozessionen, die noch immer mit Riesenabstand die größte "Demonstration" Österreichs ergeben, wurden von der Regierung verboten. Das ist also Österreich im Juni 2020. AÖ

14:41 | Der Bondaffe
Schon wieder ein Spielfeld bei dem die Menschen so richtig aufgeheizt und aufgehetzt werden. Das wird jetzt immer schlimmer. Bis es knallt.

 

09:19 | tm: How China Canceled Public Worship & Divided Nations

Denken Sie zurück an die Kaiser von China. Haben sie jemals so viel Macht ausgeübt, um Städte niederzubrennen, die Weltwirtschaft zu zerstören und den Papst davon zu überzeugen, den öffentlichen Gottesdienst einzustellen? Und doch hat im Jahr 2020 ein Diktator mit Hilfe von NGOs die Welt in die Knie gezwungen. Dr. Marshall erforscht das Prinzip "alles fließt vom Altar" und wie die Abschaltung des öffentlichen Gottesdienstes zu gesellschaftlichem Chaos führt.

08.06.2020

19:48 | kath.net:  All Lives Matter - Jedes Leben zählt!

In Wien hat die "Jugend für das Leben" eine Aktionsdemo vor dem österreichischen Bundeskanzleramt abgehalten. Protest gegen umstrittene Stellungnahme der Kurz-Regierung, in der Abtreibung als „gesetzlich verbrieftes Recht“ bezeichnet wurde.

Das Leben eines Kindes zu nehmen, darf kein Recht sein! Punkt ... TS

14:37 | kath-net: China schloss 48 Kirchen innerhalb von zwei Wochen

Christenverfolgung geht weiter, alle Konfessionen sind betroffen – Offenbar sagen Regierungsmitglieder, „es gäbe zu viele Gläubige im Kreis. Wenn so viele Menschen an Gott glauben, wer wird dann auf die Kommunistische Partei hören?“

14:57 | Der Katholik
Die Christen in China haben sehr viel zu leiden/erdulden, doch im Gegensatz zu uns blüht dort die Christenheit richtig auf. Gemäss Informationen der Untergrundkirche in China haben die Christen dort folgendes Credo: "Betet ja nicht dafür, dass die Verfolgung aufhört, denn sonst ist die Luft draussen!"
Bei diesen Worten erinnert man sich an das Leben der Christen in alten Rom, unter den Jakobinern, Hitler oder Stalin.

16:16 | Maiglöckli
Klasse, endlich unternimmt mal ein Staat etwas gegen die Wirkungs- und Versammlungsstätten von Päderasten und deren Sympathisanten! Ich begrüße das sehr!


08:10
 | life: Archbishop Viganò’s powerful letter to President Trump: Eternal struggle between good and evil playing out right now

Carlo Maria Viganò, Erzbischof und 2016 emeritierter Vatikan-Botschafter in den USA, schreibt in einem Brief an The Donald über die Kräfte des Guten und die Kräfte des Bösen.

Und b.com wäre nicht b.com, hätten wir nicht ein pdf des Originalbriefes zugespielt bekommen. Danke Mario! TB

09:01 | Riesling
Starker Brief. Vigano ist ja der, zumindest offizielle, Initiator des großen Aufrufs vor einem Monat, der ja in seiner Schärfe, Klarheit und Deutlichkeit außergewöhnlich war.
https://veritasliberabitvos.info/aufruf/ 
Sein Brief ist sicher so zu verstehen, daß er für die Unterzeichner des Aufrufs spricht. Sein Hinweis auf Benedikt dürfte auf dessen Unterstützung hinweisen, sein Satz "United against the "Invisible Enemy" (kursiv) of all humanity" verstehe ich als die Bündniserklärung in einer epischen Auseinandersetzung zwischen dem eingangs zitierten Gut und Böse.

09:17 | Der Vatikan-Korrespondent
Wer den offen Brief des Erzbischofs an Präsident Trump besser verstehen will, sollte sich die Analyse von Taylor Marshall anhören:
Viganò Warns Trump of Baphomet Inscription: Solve et Coagula and Infiltration of Deep Church https://www.youtube.com/watch?v=_4upHPYKtqE 
Was meinte Erzbischof Carlo Maria Viganò, als er Präsident Donald Trump mit dem obskuren lateinischen Satz warnte: Solve et Coagula - das ist die Tätowierung auf den beiden Unterarmen der freimaurerischen Sabbatziege. (Es ist auch auf das Handgelenk der Harry-Potter-Autorin JK Rowling tätowiert). Dr. Marshall wird erklären, was "Solve et Coagula" bedeutet und warum Okkultisten und Magier diesen Begriff verwenden. Es ist eine tiefgründige und doch subtile Warnung eines katholischen Erzbischofs an den amerikanischen Präsidenten.

07.06.2020

12:13 | fz:  Tik Tok: Hexen sprechen Zauber gegen Polizeigewalt aus

Im Zuge der Proteste gegen Polizeigewalt in den Vereinigten Staaten hat sich auf dem sozialen Netzwerk Tik Tok ein neuerTrend entwickelt. Praktizierende Hexen unterrichten sich unter dem Hashtag #witchesforblm gegenseitig, wie sie Zauber aussprechen oder Siegel zeichnen. 
Das Ganze soll dem Schutz der Protestierenden gegen Polizeigewalt dienen. Die Tik-Tok-Nutzerin venxm.exe dürfte die Bewegung gestartet haben.

Der Vatikan-Korrespondent
Liebe Verfluche deine Feinde – der Zweck heiligt die Mittel.

... ich habe es lieber wenn mir mein Feind die Wange hinhält ..... linke oder rechte ist egal. TS

16:41 | Maiglöckli
frei nach Asterix: "die spinnen, die Amis"

17:29 | Leser-Kommentar
Lieber TS, in Anlehnung an die alte Verkehrsregel:
„Hau links, hau rechts, dann geradeaus, dann fliegen alle Zähne raus!“

17:48 | Riesling
Männer haben zu lange das Privileg des Polizeidiensts genossen, daher ist es an der Zeit nun eine 100%-ig weibliche Polizei einzuführen. Frauen können dann endlich zeigen, wie man es besser macht. Hierzu gibt es viele Verbesserungstheorien, gerade von fachfremden Ministerinnen und NGOs, die auf dringende Umsetzung warten. Männer haben in der ganzen Menschheitsgeschichte das Privileg des Kopfhinhaltens, etwa in Polizei und Armee, auf der Straße und in fast allen Kriegen, nahezu allein genossen. Jetzt ist es an der Zeit den Staffelstab an unsere feministischen Schwestern weiterzugeben, Gleichberechtigung aktiv zu leben und den Frauen allein das Privileg des Polizeidienstes zu überlassen.

19:12 | Vatikan-Korrespondent  
„Keine richtige Hexe würde wohl einen Bann oder Fluch aussprechen. Da steht man von der Thematik her drüber. Das machen nur die teuflischen Vertreterinnen, da dürfte mir der Vatikan-Korrespondent sicherlich  Recht geben.“ 
Da muss ich widersprechen: Ich kann mich an einen Weißmagier erinnern, der den Abgeordneten des deutschen Bundestages Durchfall und Horst Seehofer Haarausfall wünschte.


08:05
 | katholisches: Hilaire Belloc – Gegen Mächte und Gewalten

Belloc ermahnt, nicht unhinterfragt alles zu akzeptieren. Nicht blinder Glaube soll uns leiten, der völlig von der Vernunft getrennt wäre. Achten wir nur selbst einmal darauf, wie mit den derzeit drei wichtigen Themen der Kirche daselbst umgegangen wird: dem Klimawandel, dem Umbau der Kirche durch den Synodalen Weg und der Coronakrise.

Nicht blinder, von Vernunft getrennter Glaube soll uns leiten. In Corona-Maßnahmenzeiten wichtiger denn je, vor allem für die Gläubigen der Staatsreligion! TB

16:43 | Der Bondaffe
Oh la la, jetzt läßt man schon die Zauberlehrlinge auf die Polizei los. Wenn das mal gut geht. Flüche ohne entsprechenden energetischen Selbstschutz auszusprechen halte ich genauso für dumm und verwerflich wie ein Schlachtfeld unbewaffnet zu betreten. Die dummer Kämpfer/innen werden verheizt, aber das wissen sie nicht. In vielen Schlachten der vergangenen Jahrhunderten holten sich die Kämpfer übrigens göttlichen Schutz und Beistand in Form von Gebeten und Bitten. Dumm nur, wenn man dieselbe Kraft anbetet, die einem dann helfen soll, diese zu gewinnen.

OK. Wenn man jemanden verflucht, dann muß man es schon richtig machen. So ein Instant-Fluch braucht eine Energiewelle der Übertragung. Ich bezweifle, daß die jungen Zauberlehrlinge das hinkriegen. Außerdem muß man fest davon überzeugt sein, man muß glauben, das sagt schon Markus 9,23: "Alles kann, wer glaubt". Wenn die Muggel-Polizei clever ist, vermöbelt sie die jungen Hogwarts- und Disney-Lehrlinge. Dann ist gleich Ruh' und der Fluch bzw. das Imperium schlägt zurück.

Das mit dem Sigel und Bildmagie ist auch nicht schlecht, man ist aber eindeutig zuordnungsbar. Aber ehrlich, Bildmagie gibt's an jeder Straßenecke. Ob das Firmenzeichen der Deutschen Bank ist, das Logo der Bild-Zeitung oder ein Kirchturm. Alles hat Ausstrahlung, alles hat Magie, alles beeinflußt (das Unterbewußtsein), führt zur Schaffung von Realität wenn eine Verbindung hergestellt wird. Manch Magielehrling wird sich der innewohnenden Kraft eines geschwungenen Schlagstockes bewußt werden, wenn er mit diesem Bekanntschaft macht.

Was die ganze Aktion oberfaul macht: Keine richtige Hexe würde wohl einen Bann oder Fluch aussprechen. Da steht man von der Thematik her drüber. Das machen nur die teuflischen Vertreterinnen, da dürfte mir der Vatikan-Korrespondent sicherlich Recht geben. Verfluchen, das ist Schwarze Magie, wobei das jeder "Ausspruch eines bösen Zaubers" sein kann. Und zum Schluß. Selbst Jesus war sich der Kräfte von Flüchen bewußt. Der Meister selbst verfluchte einmal einen Feigenbaum, weil dieser keine Früchte trug. Matthäus 21,18–22

https://de.wikipedia.org/wiki/Verfluchung_des_Feigenbaums

06.06.2020

06:43 | Marshall:  Vision of Two Popes: by Ann Catherine Emmerich on May 13 and Fatima

On May 13 (feast of Our Lady of Fatima) in 1820, the visionary Blessed Ann Catherien Emmerich (died 1824) had a vision of two popes and two churches. The remarkable element here is that the vision happened on May 13 almost 100 years prior to the apparition of the Blessed Virgin Mary at Fatima on May 13 1917. Dr. Taylor Marshall analyzes the vision of Anne Catherine Emmerich about the two popes and sees if it applies to the current situation of Pope Benedict XVI and Pope Francis.

... zwei Päpste .... und schon denkt man an eine Hydra. TS

05.06.2020

19:19 | kath: „Wir bräuchten einen Papst, der nicht den starken Mächten und globalen Lobbys zuzwinkert“

Der bekannte Psychiater und Kriminologe Alessandro Meluzzi ist in Italien ein Fernsehstar. Die wichtigsten Kriminalfälle landen auf seinem Tisch oder werden von ihm in den Medien analysiert. Anläßlich des 100. Geburtstages von Johannes Paul II. übte er Kritik am amtierenden Kirchenoberhaupt. Meluzzi gilt manchen als „bunter Vogel“, sein Denken beeindruckt allerdings immer wieder durch Klarheit.

Der Herr Psychiater tät gut dran, sich mal von einem Fachkollegen untersuchen zu lassen! Denn diese Aussage ist an Witz und Hohn nicht zu überbieten! Aber auch die Papstfrage wird in naher Zukunft einer gesonderten Prüfung unterzogen werden und möglicherweise wird bald kein Stein mehr auf dem anderen bleiben! Die Welt verändert sich eben! OF

04.06.2020

09:33 | kath-net: Ökumene-Kreis bittet Papst: Bannbulle gegen Luther zurücknehmen

Evangelische und katholische Theologen in Deutschland haben an Papst Franziskus appelliert, die historische Bannbulle von Papst Leo X. (1513-21) gegen den Reformator Martin Luther (1483-1546) außer Kraft zu setzen. Zugleich solle der Lutherische Weltbund Luthers Verdikt gegen den Papst als "Antichrist" zurücknehmen, heißt es laut epdö-Bericht (Donnerstag) in der zu Pfingsten veröffentlichten Erklärung "Versöhnung nach 500 Jahren" des Altenberger Ökumenischen Gesprächskreises. Beide Verurteilungen stünden nach wie vor "wie Prellböcke" einer offiziellen gegenseitigen Anerkennung der evangelischen und katholischen Kirche im Wege, sagte der frühere Kölner Ökumene-Pfarrer Hans-Georg Link dem Evangelischen Pressedienst.

10:43 | M
Ich frage mich, ob es dem Luther recht wäre, die Bannbulle überhaupt und dann noch zu diesem Preis zurückzukaufen. Aber daran denkt eh keiner, Hauptsache man hat etwas, womit man sich beschäftigen kann und was nach Außen gut wirkt. Friede Friede rufen sie aus, der Rest ist bitte der Bibel zu entnehmen.

10:45 | Maiglöckli
als ich die Überschrift las, dachte ich noch.....doch beim Weiterlesen....warum, wieso sollte die kath. Kirche diesmal anders handeln wie gewohnt. Nehmen ist seliger als geben.

10:51 | Leser-Kommentar
Meine mentale Bulle wird niemals zurückgezogen. Luther war ein bekennender Antisemit und Hexenverbrennungsbefürworter.
In diesem “Club“ ( Kirche) sind solche Verbrecher die Regel.

20:05 | Bondaffe zum Kommentar:
Als gläubigen Atheisten hätte mich ML wohl zum gescheiterten Haufen gerechnet und mich auch dort hingebracht. Aber gut, daß mich ML nichts angehen muß. Was gehts mich einerseits an? Aber andererseits muß man
schon aufpassen, wenn man nicht in die Religionsschublade passt.

14:08 | Leser Kommentar zum Kommentar von 10:51   
Wie kommen Sie darauf, daß Luther ein bekennender Antisemit war? Meines Wissens hat Luther nie kritisiert, was oder wer Jemand ist, sondern das was Leute taten.

16:25  | Der Vatikan-Korrespondent
Michael Hesemann - Martin Luther und die Juden. Eine verhängnisvolle Feindschaft (5 Teile)
https://www.youtube.com/watch?v=3iFWMw-NbrY
https://www.youtube.com/watch?v=dtdHwYxjy8E
https://www.youtube.com/watch?v=vh7Ebw7jDJI
https://www.youtube.com/watch?v=TMFc9Juvf6s
https://www.youtube.com/watch?v=Z1xZVCdMITQ


10:44 | Maiglöckli zu den Kirchenaustritten von gestern

es gibt immer noch eine Menge brd-ler, die mit ihren Geldspenden an die Staatskirchen, Pädophilie, etc. unterstützen, mit anderen Worten, GUT finden. Nur wenn sich der Priester am eigenen Balg vergreift, dann wird´s eklig. Wie schreibt Danisch: "Es ist nicht diese Moral, es ist diese Doppelmoral, die mich so ankotzt."

03.06.2020

17:02 | ET: Doku über Missbrauch führt zu kirchlichen Ermittlungen gegen polnischen Bischof

Gut zwei Wochen nach der Veröffentlichung einer Dokumentation über sexuellen Missbrauch in der polnischen Kirche sind kirchliche Untersuchungen gegen einen Bischof eingeleitet worden. Auf Anweisung von Papst Franziskus seien Vorermittlungen eingeleitet worden zu den Vorwürfen gegen den Bischof von Kalisz, Edward Janiak, erklärte das Bistum Posen am Dienstagabend. Janiak wird zur Last gelegt, den Missbrauch von Minderjährigen durch Geistliche gedeckt zu haben.

Gut und richtig, aber wieder mal bloß ein Tropfen auf dem heißen Stein! Wird Zeit, dass jetzt endlich von Jusitzia Tabula Rasa in diesen "Jahrzehnte" langen Schwelbrand von Missbrauch, Pädophelie und anderen Grausamkeiten gemacht wird! Auch zu diesem Thema darf man sich über die vielen Kirchaustritte nicht wundern! OF

16:43 | jouwatch: Neuer Rekord an Kirchenaustritten

Waren 2019 bereits so viele Kirchenaustritte wie nie zuvor zu verzeichnen gewesen, so wird für 2020 eine noch größere Austrittswelle erwartet. Den Kirchensteuereinbruch könnten einige Bistümer nur durch „solidarische Maßnahmen“ überleben.
Die katholische Kirche in Deutschland meldet für 2019 so viele Kirchenaustritte wie nie zuvor. Dies teilte Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, gegenüber dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ mit.

Wen wundert`s!? Die Menschen erwachen und erkennen, dass die Heilsversprecher ihnen lediglich die Taschen räumen und das Famiiensilber abgreifen wollen! Und der Schulterschluss mit dem Islam scheint für Viele wohl auch nicht mehr tragbar zu sein!? OF

14:21 | Acts17:  Die deutsche Kirche veranstaltet islamische Gebete während der Coronavirus-Pandemie

Eine Berliner Kirche (Martha Lutheran Church) beherbergt Muslime, die aufgrund sozialer Distanzierungsrichtlinien nicht in ihre Moschee (Dar-Assalam-Moschee im Bezirk Neukölln) für Freitagsgebete passen. David Wood (Apg. 17 Apologetics) diskutiert das Thema.

Bei der Unterwerfung gibt es keine Abstandsregeln ..... TS

14:07 | Galileo:  Wie tickt Papst Franziskus? Zu revolutionär? Zu locker?

Papst Franziskus ist nicht nur das Oberhaupt der katholischen Kirche, sondern er gilt auch als Anwalt der Armen und Revoluzer der Kirche. Doch das war nicht immer so. In der Vergangenheit des 83-Jährigen gibt es nämlich ein dunkles Geheimnis. "Galileo" verrät, welches es ist und erklärt, wie er zu dem Papst werden konnte, der er heute ist.

02.06.2020

14:47 | kath.net:  Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!

Bischof von Limburg: 2019 so viele Kirchenaustritte wie nie zuvor. Starker Kirchensteuereinbruch für 2020 zu erwarten. Einige Bistümer können nur mehr durch "solidarische Maßnahmen" zwischen den Bistümern gerettet werden. Die katholische Kirche in Deutschland meldet für 2019 so viele Kirchenaustritte wie nie zuvor. Dies teilte Bischof Georg Bätzing, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, dem "Kölner Stadt-Anzeiger" mit.

Die Kirche hat einfach die Zeichen der Zeit nicht erkannt, die Kirchen waren geschlossen .... und trotzdem ist der Mitgliedsbeitrag fällig und jetzt wo sie wieder geöffnet haben, gibt es keine Kundenbindungsprogramme .... im Fitness-Center gibt es sowas ... 2 Wochen Kreuzheben gratis oder einmal für eine Woche Höllensauna mit Schwefelaufguss gratis. In den Kirchen gibt es nur knien und ein schlechtes Gewissen .....  und das gibt es seit über 2000 Jahre. TS

11:32 | pp: Laschet: Gottesdienste wurden nicht vom Staat, sondern von den Kirchen selbst verboten

Je mehr sich die Unverhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen zeigt, umso mehr versuchen sich Politiker aus der Verantwortung zu ziehen. Nach einem Bericht der Zeitung „Tagespost“ hat NRWs Ministerpräsident Armin Laschet nun bestritten, dass die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen Gottesdienste angesichts der Corona-Krise verboten habe.

Kommentar des Einsenders
da schwindelt sich ein Funktionär raus!

... und die Kirche wehrt sich nicht! TB

14:00 | Leser Kommentar
Ich war an Pfingsten zum ersten Mal seit 2 1/2 Monaten wieder im Gottesdienst. Man musste sich vorher anmelden und dann ging's schön im Zweimeterabstand und Einerkolonnen in die Kirche hinein. Jede zweite Bankreihe war abgesperrt. Der Pfarrer sagte, dass es staatlich so angeordnet sei. Völlig skurril, aber immerhin sind die Kirchen wieder offen. Andere Kirchen, die den Zweimeterabstand nicht gewährleisten konnten, wurden gar nicht aufgetan.

14:17 | Leser Kommentar
Laschet schwindelt sich vielleicht raus, aber die Pfaffen haben sich voller Corona-Angst verkrochen als die Menschen schon draussen meditiert haben. Am ersten und dritten Mai waren alle Kirchen zu und der Platz vor dem Rathaus in Dortmund gut besucht von Meditierenden, seit dem gibt es jeden Sonntag 11:11 am Friedensplatz vor dem Rathaus in Dortmund eine Meditation.
Jeder Berufschrist haette im Messgewand dabeisein koennen, keiner kam. Die hatten wohl alle Angst vor einem Vorstellungsgespraech bei Petrus an der Himmelstuere. Hat einer vor der Kirche laut die Bibel gelesen? Fehlanzeige.

 

09:18 | kath-net: Gewaltbereite Demonstranten versuchten Washingtoner Kirche anzuzünden

Washingtoner Feuerwehrleute fanden in der Nacht auf den Pfingstsonntag ein Feuer im Keller der St. John´s Episcopal Church, an einer Stelle brannte auch vor der Kirche ein großes Feuer. Das berichteten „NBC Washington“ und weitere Medien. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr verhinderte schlimmeren Schaden, so beläuft sich der Sachschaden neben Rußschäden nur auf ein teilweise zerbrochenes Kirchenfenster sowie Graffitis auf den Außenmauern der Kirche. Auch im Kindergarten der Pfarrei wurde Feuer gelegt. Die Pfarrei ruft zur Nächstenliebe auf.

Merkwürdige Form des Protestes gegen Staatsgewalt! TB

16:25 | Dazu passend - neonettle: Trump Stands In Front of St. John’s Church Holding Bible Amid Protests! TB

01.06.2020

20:57 | kathnet: Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn

Das Epizentrum ist leider erneut in Deutschland. Neuartig ist der Umstand, dass am Ende gültig geweihte Bischöfe im Boot sind und wir das Problem eines Protestantismus mit apostolischer Sukzession haben werden.
Man reibt sich die Augen und staunt Bauklötze. Was sich in den Tagen vor Pfingsten in unserm Land ereignet ist denkwürdig. Während die Kirche sich gedanklich und betend mit den Aposteln im Abendmahlssaal in Erwartung des Heiligen Geistes verbindet, geben die Protagonisten(m/w/d) des synodalen Weges von DBK und „ZdK“ ordentlich Gas aus eigener Kraft.

 

08:01 | deutschlandfunk: Pfingstmontag abgeben, dafür Yom Kippur bekommen

Die Menschen bräuchten Pausen in ihrem „durchindustrialisierten“ Alltag, sagt die Theologin Christiane Thiel. Daher seien Feiertage so wichtig – diese Feiertage müssten aber nicht zwingend christliche sein. Die evangelische Theologin Christiane Thiel hat sich der Forderung angeschlossen, auf den Pfingstmontag zu verzichten und dafür Jom Kippur zum bundesweiten Feiertag zu machen.