Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

 

 

27.09.2020

10:24 | Lifesitenews: Vigano: Zum Deep State, Trumps Erzfeind, gesellt sich eine Deep Church

Zum Deep State, Trumps Erzfeind, gesellt sich eine Deep Church, die keine Kritik und Anschuldigungen gegen den amtierenden Präsidenten scheut, während sie mit Biden und BLM unsittlich zwinkert und sklavisch der vom Mainstream auferlegten Erzählung folgt. Es spielt keine Rolle, dass Trump offen für das ungeborene Leben eintritt und die nicht verhandelbaren Prinzipien verteidigt, auf die die Demokraten verzichtet haben - wichtig ist, die katholische Kirche in den spirituellen Arm der Neuen Weltordnung zu verwandeln, damit sie ein Imprimatur von der höchsten moralischen Autorität der Welt erhält, was unter Benedikt XVI. unmöglich war. Außenminister Pompeo tat gut daran, die Erneuerung des zwischen Bergoglio und Xi Jinping unterzeichneten Geheimabkommens zu verurteilen! Seine luzide Denunziation bringt die abwegige Haltung des Vatikans, den Verrat an der Mission der Kirche, den Verzicht der chinesischen katholischen Gemeinschaft aus finsterem politischen Kalkül und die Art und Weise, wie sie im Einklang mit dem übereinstimmenden Denken steht, ans Licht.

26.09.2020

17:46 | kath-net: Erzbischof Viganò: "Trump ist Verteidiger der christlichen Zivilisation"

Viganò sieht in Trump einen großen Verteidiger der höchsten Werte der christlichen Zivilisation. Der US-Präsident setze sich für das Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod ein, für die natürliche Familie, bestehend aus einem Mann, einer Frau und Kindern, für die Liebe zum Heimatland: „Eine Nation unter Gott“ (engl.: „One Nation under God“, eine Passage aus dem „Pledge of Allegiance“, dem Treuegelöbnis auf die Fahne und die Nation der USA). Am wichtigsten sei aber, dass Trump für die Verteidigung der Religionsfreiheit stehe, schrieb Viganò.

Vor der Wahl erinnert man sich nochmals an Vigano. Er hat heuer im Frühling mit einme Brief, welchem diese Passage vorkam, für Aufsehen gesorgt. Nicht zuletzt deshalb, weil auch er den tiefen Staat als den wahren Feind der heutigen Zivilisation betrachtet! TB

25.09.2020

09:14 | kath-net: Sizilien: Kirche der Heiligen Agatha verwüstet

In Italien sorgt ein Kirchenvandalismus für Entrüstung bei Katholiken. Vor wenigen Tagen wurde in Sizilien die Kirche der Heiligen Agatha von Sizilien Caltanissetta regelrecht verwüstet. Dabei wurde nicht nur das Grab mit Reliquien der Heiligen verwüstet, gleichzeitig wurde auch der Tabernakel aufgebrochen und konsekrierte Hostien entwendet. Außerdem wurden Darstellung der Muttergottes zerstört. Inzwischen wurden bereits zwei Männer festgenommen, wie italienische Medien berichten.

In Frankreich an der Tagesordnung, in Italien noch vor wenigen Monaten undenkbar. Die Einschläge rücken näher, Medien ignorieren so lange, bis es zu spät ist. Von der linksbesetzten Kirchenspitze im Kleinstaat ist auch kein hörbarer Protest zu erwarten bzw. wird das Ganze derart "laut" verwschwiegen, dass man fast glauben möchte, denen wär' es auch recht! TB

10:37 | M
Werter Herr Bachheimer, es reicht eine Zeichnung des Propheten in Paris, damit Anhänger eine gewissen Religion zum Mehrfachmörder mutieren. Nun stellen Sie sich einmal vor, ein Katholik würde in Mekka eine Flatulenz entweichen lassen, geschweige denn eine Moschee durch solch sinnentleerten Handlungen entweihen.

11:14 | Silverado
Es waren zwei Italiener, mit italienischen Namen, also echte. Falls jemand ein Foto der Täter, die bereits verhaftet wurden, sieht: die schauen da so aus. In die Kirche ist in der letzten Zeit wiederholt eingebrochen worden, der Pfarrer hat mehr Schutz erbeten und der lokale Lega-Mann hat sich auch schon aufgeregt.

24.09.2020

17:54 | ET: Katholische Kirche beschließt: Bis zu 50.000 Euro für Missbrauchsopfer – scharfe Kritik von Opfervertretern

Die Deutsche Bischofskonferenz hat trotz Kritik von Opfervertretern ein neues Modell zur Entschädigung von Opfern sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche in Kraft gesetzt. Ab dem 1. Januar können Betroffene Anträge auf bis zu 50.000 Euro stellen – unabhängig davon, ob sie bereits früher Geld bekamen, wie der Vorsitzende der Bischofskonferenz, der Limburger Bischof Georg Bätzing, am Donnerstag in Fulda sagte. Bei der Höhe orientieren sich die Bischöfe wie bereits im März angekündigt an Urteilen staatlicher Gerichte zu Schmerzensgeldern. Damit ergeben sich Zahlungen von bis zu 50.000 Euro. Die Höhe wird dabei von einem neuen, laut Bätzing unabhängigen Entscheidungsgremium festgelegt.

Eine unglaubliche Farce und ein erneuter Schlag ins Gesicht für Opfer von jahr(zehnt)elangem strukturellen Missbrauch durch Kirchenpersonal! Diverse Kommissionen in der vergangenheit wurden ja einsetzt, um all die Pervertie zu vertuschen als aufzuarbeiten und Geschäditgte will man wieder mit ein paar Euros abspeisen! Kaum bis keine Reue, kaum bis keine weltliche Gerechtigkeit! Unfassbare Schande. OF

09:52 | kath-net: Chinesisches Schulbuch verfälscht Bibelgeschichte: Jesus steinigte die Ehebrecherin

Jesus habe gesagt: „Auch ich bin ein Sünder. Aber wenn das Gesetz nur von Männern ohne Sünde ausgeführt werden könnte, wäre das Gesetz tot.“ Daraufhin, behauptet das Lehrbuch, habe Jesus die Ehebrecherin zu Tode gesteinigt.

Schlimm, aber die Verfälschung stammt aus China. Da kann man sich immer noch auf sprachliche Missverständnisse Ausreden. Viel schlimmer das, was der LGBT-Theologe von gestern (o9:22) da vom Stapel gelassen hat! TB

23.09.2020

09:22 | df: Theologen zweifeln: Adam und Eva waren nicht zwingend Mann und Frau

"Gott schuf den Menschen als Mann und Frau", so steht es in der biblischen Schöpfungsgeschichte. Solche Bibelzitate werden oft herangezogen, um die Zweigeschlechtlichkeit bis heute zu begründen. Und das ist falsch, sagt der Theologe Stefan Schorch.

Eine Meisterleistung von Herrn Schorch. Die b.com-Redaktion hat herausgefunden, dass Adam und Eva eigentlich Jens und Daniel hiessen. Jens lieferte den Spahn fürs Feuer und Daniel die Funken! Und das Paradies liegt jetzt in Berlin Dahlem! TB

10:21 | Herr Schorch hat auch den Namen der Schlange rausgefunden? ANGELACONDA?
Und was macht der Herr Theologe eigentlich gegen die Diskrimminierung der Birne, die sich ja hingter dem Apfel enorm zurückgesetzt fühlen muss? TS

10:20 | Der Bondaffe
Das man aktuell wirklich alle Themen umdreht und mit widersinnigsten Argumenten zu begründen versucht erkenne ich schon. Das man die biblische Schöpfungsgeschichte auch umdreht, setzt dem ganzen die Krone auf. Wir sind am Ende angelangt, es dauert nicht mehr lang. Und ehrlich, ich befürchte Schlimmes. Möglicherweise ist der Teufel weiblich und lesbisch?

10:30 | Leser-Kommentar
....... so ein Blödsinn! Haben diese Leute sonst keine Probleme? Warum beschäftigen sich diese Leute nicht mit den wirklichen Problemen auf der
Welt? Unbegreiflich, dass diese auch noch von solchen "Forschungen" davon gut leben können.

11:00 | Leser-Kommentar
Adam und Eva? Paradies? So war es wirklich!
Eines Tages im Garten Eden sagte Eva zu Gott: "Gott, ich habe ein Problem!"
"Was ist das Problem, Eva?" "Gott, ich weiß, dass Du mich erschaffen hast, mir diesen wunderschönen Garten und all diese fabelhaften Tiere und diese zum Totlachen komische Schlange zur Seite gestellt hast, aber ich bin einfach nicht glücklich."
"Warum bist Du nicht glücklich, Eva?" kam die Antwort von oben.
"Gott, ich bin einsam, und ich kann Äpfel einfach nicht mehr sehen." "Na gut, Eva, in diesem Fall habe ich die Lösung für Dein Problem. Ich werde für Dich einen Mann erschaffen und ihn Dir zur Seite stellen." "Was ist ein Mann, Gott?" "Dieser Mann wird eine missratene Kreatur sein, mit vielen Fehlern und schlechten Charakterzügen. Er wird lügen, Dich betrügen und unglaublich eitel und eingebildet sein. Im Großen und Ganzen wird er Dir das Leben schwer machen. Aber er wird größer, stärker und schneller sein und er wird es lieben zu jagen und Dinge zu töten. Er wird dümmlich aussehen, wenn er erregt ist, aber da Du Dich ja beschwert hast, werde ich ihn derart beschaffen, dass er deine körperlichen Bedürfnisse befriedigen wird. Er wird witzlos sein und solch kindische Dinge wie kämpfen, einen Ball herumkicken und Aktien und Futures hin- und herhandeln über alles lieben. Er wird auch nicht viel Verstand haben, so dass er Deinen Rat brauchen wird, um vernünftig zu denken."

"Klingt ja umwerfend", sagte Eva und zog dabei eine Augenbraue ironisch hoch. "Wo ist der Haken, Gott?"
"Also...Du kannst ihn unter einer Bedingung haben."
"Welche Bedingung ist das, oh Gott?" "Wie ich schon sagte, wird er stolz und arrogant sein und sich selbst stets am meisten bewundern... Du wirst ihn daher im Glauben lassen müssen, dass ich ihn zuerst geschaffen hätte. Denk dran, das ist unser beider kleines Geheimnis... Du weißt schon, von Frau zu Frau."

11:40 | Der Vatikan-Korrespondent - Dazu passend:
http://www.kath.net/news/72898
Auch Gott muß „gegendert“ werden - Solcher Irrsinn kann nur in einem pseudointellektuellen Biotop entstehen - Ein Kommentar von Peter Hahne zu einer Gender-Schnapsidee der Katholischen Studierenden Jugend (KSJ)

Na ja, irgendwie eine spannende Sache ... wenn es jetzt nur Jens und Daniel waren, die im Garten fröhlich ... was auch immer .... was war dann die "Schlange"  Anangie die große Würgeschlagen?  Was wenn es kein Apfel sondern eine Birne war?  Gehen wir davon aus, dass es Jens und Daniel waren .... und diese zeugten Kain und Abel, nachdem sie die Birne gegessen hatten.
Wir wissen, das Birnen gerne Flatulenzen erzeugen und es zu einem Meteorismus kommt .... zeigt dieses Gleichnis nun das wir aus dem A kommen und im A sind?  TS

14:26 | M
Zunächst wollte ich zu diesem Stuss nichts beitragen. Allerdings stolperte ich über den Kommentar vom werten Bondaffen. Ja, sie haben Recht, wir sind am Ende angelangt. Lesen Sie:
"Der Geist aber sagt deutlich, dass in den letzten Zeiten einige von dem Glauben abfallen werden und verführerischen Geistern und Lehren von Dämonen anhängen, verleitet durch Heuchelei der Lügenredner, die ein Brandmal in ihrem Gewissen haben."
1. Timotheus 4,1+2

Hier werden die Irrlehren thematisiert, bzw. prophezeit. Spötter erheben sich und verbreiten Unfug.

"Das sollst du aber wissen, dass in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, schändlich, haltlos, zuchtlos, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Ausschweifungen mehr als Gott; sie haben den Schein der Frömmigkeit, aber deren Kraft verleugnen sie; solche Menschen meide!"
2. Timotheus 3,1-5

Beachten Sie die Worte "in den letzten Zeiten" und "in den letzten Tagen". Vergleichen Sie die Aussagen mit den heutigen Geschehnissen. Damit ist zweifelsfrei die Gegenwart gemeint.

"Ihr aber, meine Lieben, erinnert euch der Worte, die zuvor gesagt sind von den Aposteln unseres Herrn Jesus Christus, da sie euch sagten: Zu der letzten Zeit werden Spötter sein, die nach ihren eigenen gottlosen Begierden leben. Diese sind es, die Spaltungen hervorrufen, irdisch Gesinnte, die den Geist nicht haben."
Judas 17+18

Soviel zum Thema "Begierden des Fleisches".

"Oder wisst ihr nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht ererben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Lustknaben noch Knabenschänder noch Diebe noch Habgierige noch Trunkenbolde noch Lästerer noch Räuber werden das Reich Gottes ererben."
1. Korinther 6,9

"Wir wissen aber, dass das Gesetz gut ist, wenn es jemand recht gebraucht, weil er weiß, dass dem Gerechten kein Gesetz gegeben ist, sondern den Ungerechten und Ungehorsamen, den Gottlosen und Sündern, den Unheiligen und Ruchlosen, den Vatermördern und Muttermördern, den Totschlägern, den Unzüchtigen, den Knabenschändern, den Menschenhändlern, den Lügnern, den Meineidigen und wenn noch etwas anderes der heilsamen Lehre entgegensteht, nach dem Evangelium von der Herrlichkeit des seligen Gottes, das mir anvertraut ist."
1. Timotheus 1,10

Mit Lustknaben und Knabenschänder sind ursprünglich Personen gemeint, die homosexuelle Handlungen aneinander vornehmen. Es dürfte klar sein, dass damit auch Frauen gemeint sind.
Man glaubt mir nicht?

"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel. Du sollst auch bei keinem Tier liegen, dass du an ihm unrein wirst. Und keine Frau soll vor ein Tier treten, dass es sie begatte; es ist ein schändlicher Frevel. Ihr sollt euch mit nichts dergleichen unrein machen; denn mit alledem haben sich die Völker unrein gemacht, die ich vor euch her vertreiben will. Das Land wurde dadurch unrein, und ich suchte seine Schuld an ihm heim, dass das Land seine Bewohner ausspie."
3. Mose 18,22

Wenn die evangelische Kirche (siehe Artikel) nun der Meinung ist, dass homosexuelle Beziehungen und gar homosexuelle "Geistliche" den Maßstäben Gottes entsprechen, so müssen sie ja nur noch warten, bis sich Gott diesen Dingen anpasst. Wir brauchen also eine Bibel 2.0, oder wir betreiben die Exegese solange, bis die alte Schrift unseren heutigen Normen entspricht. In den griechischen Schriften war übrigens von Männern, die mit Männern schlafen die Rede. In den neueren Übersetzungen, hier Luther von 2017, wird von Lustknaben und Knabenschänder geredet, also ein völlig anderer Tatbestand. "Nein, wir sind zwar stockschwul, aber mit kleinen Jungs gehen wir nicht ins Bett und Jesus wird uns nicht aufgeben, nur weil wir einen Menschen lieben." Ich habe das so oft gehört, obwohl ich diese Thematik nie angesprochen habe. Da kamen mir die Herren Geistlichen und Religionslehrer stets von selbst mit an. Doch, das wird er. Ihr werdet das Königreich nicht erben, bzw. dort nicht Einzug halten. Glauben Sie mir, werter Bondaffe, Exegese ist nichts anderes, als sich den gegebenen Sachverhalt solange zurecht zu biegen, bis er auf die eigene Situation passt.

Dies alles findet heute nun exakt und wie prophezeit statt und deshalb ist es mein persönlicher Indikator für den baldigen Abbruch der satanischen Welt. Satanische Welt? Ja, vergleiche ich unsere Welt mit dem Teufel und mit Gott, so sollte klar sein, wer hier gerade den Hut aufhat.

Weitere Idikatoren, die Jesus seinen Jüngern lehrte:
extreme Hungersnöte
Kriege häufen sich
fortschreitender Nationalismus
weltweite Seuchen !!!!
Erdbeben und weitere Naturkatastrophen, wie Tsunami, Tornado, Hurrikan
und mir wichtig eben das Verhalten der Menschheit (Sie rufen Friede Sicherheit, trotzdem ist es nur Trug & siehe 2. Timotheus 3,1-5)
Kann man nun die letzten Tage einläuten? Ich denke ja, weil sich eben alles so wie angekündigt abspielt - und zwar zur gleichen Zeit.

22.09.2020

11:09 | pp: Berlin: Verfahren gegen Wirtin, weil sie Bibelspruch in ihrem Restaurant aufgehängt hat

Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt gegen eine christliche Restaurantbesitzerin, die in ihrem Lokal Bibel-Sprüche aufgehängt hat. Nun musste sie sogar eine Hausdurchsuchung hinnehmen. Der Vorwurf: Volksverhetzung durch die Bibel.

Und das in einer Zeit, wo in jedem 2. schicken Boutiquhotel Buddha und andere fernöstliche religiöse Statuen hängen bzw. in den Hotelzimmern religöse Sprüche anderer Religionen unübersehbar an die Wand gepinselt sind! TB

14:02 | Leser Kommentar zu 11:09
Wo bleibt die Empörung der christlichen Kirchen????????? Ihr Schweigen ist ein Verrat an den gläubigen Christen!

21.09.2020

14:06 | n8wächter: Steuerungsinstrumente der Macht: „Der Glaube“

Der Mensch glaubt. Alle Menschen glauben. An irgendetwas. Den Allermeisten fällt wohl beim Stichwort „Glauben“ ihr religiöser Glauben ein. Aber ist das alles? Vielleicht glauben sie mehr, als sie denken und sie wissen es nur nicht. Und etwas weiter ausgeholt:
„Glauben Sie alles, was Sie denken?“
Ganz tief sitzt der Glauben. Der Vergleich mit einem Zahn fällt mir spontan ein. Ganz tief hat sich ein Zahn im Kiefer verwurzelt. Kann man ihn ziehen? Kann man „Glauben“, kann man dem Menschen seinen „Glauben“ entziehen?
„Glauben Sie alles, was Sie denken?“

Ein Artikel des Bondaffen! TB

08:37 | cna: Chinas Regierung verhaftet weiter Priester und Bischöfe

Die chinesische Regierung lässt weiterhin katholische Geistliche - darunter Bischöfe - inhaftieren, wenn sie sich weigern, die Kommunistische Partei zu unterstützen. Das geht aus einem neuen Bericht aus der Provinz Jiangxi hervor, wie die Catholic News Agency (CNA) berichtet.

20.09.2020

15:05 | RT:  "Die Menschen verkümmern vor Einsamkeit zu Tode!" – Pfarrer prangert Corona-Maßnahmen an"

Thomas Dietz ist Pfarrer der evangelischen Kirche. Viele Menschen vertrauen sich ihm als Seelsorger an. „Ich erlebe eine ganz große Verängstigung durch alle Generationen“, stellt er fest und erzählt über fatale Folgen der Isolation.

... und vor allem wie viele Menschen haben sich für einen Selbstmord entschieden?  Die Statistik haben wir bis heute nicht. TS

08:50 | kath.net:  Kardinal Schönborn: "Sterben darf nicht zum Geschäft werden"

Wiener Erzbischof in "Heute"-Kolumne: "Begleiten ja, töten nein!" - "Pflegebedürftige dürfen nicht unter Druck kommen, ihr Sterben zu erbitten"
"Begleiten ja, töten nein!": Mit dieser deutlichen Aussage hat sich Kardinal Christoph Schönborn in die laufende Sterbehilfe-Debatte eingebracht. In seiner Freitagskolumne in der Zeitung "Heute" lobte er den bisherigen "österreichischen Weg", der sich mit Hospizen in den Spitälern, Palliativmedizin, Schmerzlinderung, menschlicher Nähe und einfühlsamer Begleitung Sterbender "bestens bewährt" habe.

Im Gegensatz zur Abtreibung hat hier der Mensch die freie Entscheidung und die freie Entscheidung aus dem Leben zu gehen, sollte auch bei diesem Menschen bleiben. TS

14:51 | Der Vatikankorrespondent:   
Padre Pio würde dieser Sichtweise des TS wohl vehement widersprechen und uns an seine Ratschläge erinnern:
Pater Pio: 15 Ratschläge für Leidende
https://www.youtube.com/watch?v=eHaY4R9BUmw

19.09.2020

13:57 | rt:  LIVE aus Berlin: "Marsch für das Leben" gegen Abtreibungen

Auch in diesem Jahr demonstrieren Abtreibungsgegner unter dem Motto "Marsch für das Leben" in Berlin. Es werden Gegendemonstranten erwartet. Aktivisten nutzen die Demonstration, um für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Griechenland zu protestieren.

18.09.2020

06:46 | kath.net:  Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund

Massive Kritik vom DBK-Jugendbischof für Flachsbarths Unterstützung einer Organisation, die für das sogenannte „Recht auf Abtreibung bis zur Geburt“ eintritt. Nachdem Maria Flachsbarth, die Präsidentin des Katholischen Frauenbundes, Mitglied im ZdK und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, als eine Art Aushängeschild der Organisation „She decides“ auftritt, äußert sich der Passauer Bischof Stefan Oster in einem ausführlichen Blogbeitrag dazu.

Da gibt es kein Recht .... egal was die Organisationen fordern, es gibt kein Recht auf Abtreibung, weil es kein Recht auf Mord gibt. TS

08:16 | Silverado
Warum nur bis zur Geburt? Man sollte endlich ernsthaft über das Recht auf postnatale Abtreibung nachdenken. Zum Beispiel, wenn sich herausstellt, dass die Brut das Klima nicht schützen will und fröhlich vor (oder hinter) sich her furzt. Frankenstein wollte ja sein Wesen auch töten, nachdem er erkannte, was er da erschaffen hatte.

08:51 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Ganz meine Meinung. Das Leben beginnt mit der Empfängnis, nicht mit der Reise durch den Geburtskanal. Allerdings gibt es sogar schon Überlegungen, lebensfähige Babys einfach nicht zu versorgen und sterben zu lassen, wenn die „Mutter“ das wünscht. Auch in D wurde das unter Jusos ernsthaft diskutiert.
Wem sein Frühstück nicht mehr gefällt kann ja mal recherchieren, wie so eine Spätabtreibung aus gynäkologischer Perspektive aussieht.
Und nebenbei, dass nicht alle Frauen problemlosen Zugang zu Abtreibungen haben, geisterte vor kurzem als (man höre und staune) „Versorgungsengpass“ durch die MSM.

16.09.2020

11:49 | kath-net: „Der barmherzige Samariter hat auch seinen Mantel geteilt…“

Frühere EKD-Präses und Ex-Theologiestudentin Katrin Göring-Eckardt schwächelt im ZDF-Interview mit ihrer Bibelkenntnis.

Linke und christliche Religionen - ein Dauerproblem. Anscheinend schätzen die nur den Islam, denn dafür ist das Verständnis ein nicht enden wollendes.
Andererseits, würden Linke die Bibel kennen, so wären sie keine Linken! TB

16:52 | M
Die Frau (oder Frauin?) ist echt der Knaller. Da liegt ein Kobold betrunken am Straßenrand und der Samariter klaut ihm seinen halben Mantel. Zum Glück hat das das Stromnetz gemerkt und hat den Vorfall abgespeichert, sonst hätten wir heute ja keine Ahnung davon. Martin, also die Ente, ist aber in der Röhre gelandet. Sie hat aber nur kurz gelitten, während der Kobold über Nacht Erfrierungen an beiden Daumen hinnehmen musste. Daraus entstand dann die Geschichte vom Daumenlutscher. Die erzählt uns Tante Katrin bestimmt ein anderes mal. An Gering-Eckardt: "Wenn man schon Stammgast in den Medien ist, so sollte man sich unbedingt darauf vorbereiten. Aber danke für diese weitere Lachnummer." Traurig ist nur, dass ihre Wählerschaft diese Peinlichkeiten vermutlich gar nicht mitbekommt.

17:11 | Leser-Kommentar zum grünen TB-Kommentar
Kompliment, Herr Bachheimer!
Ihr letzter Satz beschreibt meinen Werdegang mit wenigen Worten.
Die Bibel zumindest kennen lernen zu wollen und mit linkem Gedankengut nichts mehr am Hut zu haben, geschah bei mir im selben Augenblick.
Nein, der Jesus in meiner Bibel chartert keine Schlepperschiffe. Er hat auch keine Angst vorm Klimawandel, noch ließe er zu, dass unsere Kinder eine Maske tragen. Er würde sie ihnen eher vom Antlitz reißen, eine Geißel daraus flechten und den einen oder anderen damit aus seinem Amt jagen.

15.09.2020

15:16 | CNA:  Kardinal Müller: "Nach menschlichen Kriterien steht die Kirche auf verlorenem Posten."

Am Fest Kreuzerhöhung hat Kardinal Gerhard Müller in Lugano in seiner Predigt an die Botschaft von Kreuz und Erlösung erinnert, mit markanten, unverwechselbar katholischen Worten: "Wir sollen uns zu ihm bekennen nicht im Sinne der Symbolik einer Zivilreligion, um uns mit dem Verweis auf die christlichen Werte als Wurzeln der westlichen Kultur zu rechtfertigen gegenüber einer im Innersten dechristianisierten Umwelt. Das Christentum ist kein Kulturprogramm, wenn es auch die Wurzel aller Humanität für jede Kultur werden kann."

Die Institution steht auf verlorenem Posten .... die Gläubigen halten fest zu ihrem Glauben, das hat die Kirche vielleicht noch nicht erkannt. TS

14.09.2020

14:05 | CF:  Sorge über Euthanasie bei psychisch Kranken

Mangelnde Kompetenz und Überforderung angesichts von komplexen Krankheitsbildern bei psychischen Erkrankungen könne dazu führen, dass sich Ärzte und Therapeuten mit vermeintlichen Tötungswünschen ihrer Patienten solidarisieren statt sie weiter zu behandeln.  Zu diesem besorgniserregenden Ergebnis komme eine aktuelle, in der Fachzeitschrift „Borderline Personality Disorder and Emotion Dysregulation“ publizierte Studie. Dies berichtet das Institut für Medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) aus Wien in seinem monatlichen Newsletter.

Wieso sollten wir in Sorge sein?  Es der Corona-Virus der uns tötet. Die Selbstmorde während und nach dem Shutdown werden nicht bekannt gegeben, weil dies würde aufzeigen wie krank dieses System ist. Die psychischen Kranken wurden unversorgt ihrem Schicksal überlassen .... und ob dies bereits Eurthanasie oder gesellschaftliche Gleichgültigkeit ist .... ist am Ende egal. TS

11.09.2020

17:29 | kn: Die Bibel ist jetzt in 700 Sprachen übersetzt

In 700 Sprachen können Menschen nun die Bibel lesen, das Tempo der abgeschlossenen Bibelübersetzungen nimmt dabei immer mehr zu. Das gibt die nicht-kommerziellen, interkonfessionelle evangelikale Organisation „Wycliff“ bekannt, wie „jesus.ch“ berichtet. Der Verein mit Sitz in Burbach (Nordrhein-Westfalen) widmet sich der Aufgabe, Menschen in aller Welt die vollständige Bibel in ihrer jeweiligen Muttersprache zur Verfügung zu stellen. Der Wycliff-Direktor James Poole erläuterte dazu gemäß „jesus.ch“, dass es erstaunlich sei, „dass es so viele Bibelübersetzungen gibt, dass wir die 700. Bibel nicht genau bestimmen können.

Immerhin, bloß die Zahl wirkt schon ein wenig reißerisch! Bei über 6000 Sprachen/Dialekten weltweit, Milliarden die die Bibel nicht interessiert und knapp einer Milliarde Analphabeten ein nettes Unterfangen! Abgesehen von den bereits Lesenden, die sie kaum bis noch gar nicht verstanden haben ;)! OF

19:46 | Der Bondaffe:
Ohne Code-Schlüssel, zum einzigartigen Verständnis der Bibel, geht gar nichts. Aber den muß man selber finden. Man muß verstehen, wie "glauben" funktioniert. Ansonsten bleibt es Buch mit vielen Geschichten. Und beim "Buch Ezekiel"

https://www.uibk.ac.at/theol/leseraum/bibel/ez1.html 

kann man den Eindruck gewinnen, daß ein paar Außerirdische landen: " Ez 1, 4 Ich sah: Ein Sturmwind kam von Norden, eine große Wolke mit flackerndem Feuer, umgeben von einem hellen Schein. Aus dem Feuer strahlte es wie glänzendes Gold.
Ez 1,5 Mitten darin erschien etwas wie vier Lebewesen. Und das war ihre Gestalt: Sie sahen aus wie Menschen."
Schon fast wie bei Perry Rhodan, aber gut, darüber spricht man natürlich nicht. In einer Messe schon gar nicht, da konzentriert man sich auf andere Gschichterl. Das ganze jetzt übersetzt in 700 Sprachen, auch gut. Hoffentlich sind auch alle Geschichten übersetzt worden.

Und wer den Code-Schlüssel kennt, braucht die katholisch/evangelische Kirche dazu nimmer! Leider sind in den Urfassungen auch viele Geschichten / Apokryphen zwar übersetzt aber weggelassen worden, weil die das wirklich interessante sind! OF

11:07 | kath.net: Renate Künast/Grüne: "Dürfen nicht vergessen, dass ungeschlüpfte Küken Schmerzen fühlen können!"

„Frau Künast, das ist ein wirklich wichtiger Satz für den Tierschutz. Doch ich hoffe darauf, von Ihnen auch bald zu hören: ‚Wir dürfen nicht vergessen, dass auch ungeborene Kinder Schmerzen fühlen können!‘“ - Kommentar von Petra Lorleberg

10.09.2020

07:05 | Katholisches:  „Nicht für die Kirche Jesu Christi, sondern für Soros-Projekte“

Der Jesuitenpriester Mario Serrano Marte sprach sich erneut für eine Entkriminalisierung der Abtreibung in der Dominikanischen Republik aus. „Ein teuflischer Geist schlängelt sich pausenlos, jeden Tag, immer weiter in die Kirche hinein”, schrieb dazu der promovierte Psychologe und Lebensschützer Mauro Faverzani.

„Erneut stellt sich in der Dominikanischen Republik die Frage nach der Entkriminalisierung der Abtreibung in drei definierten Fällen [Vergewaltigung, angeborene Mißbildungen des Fötus, Gefahr für das Leben der Mutter]. Das ist ein Vorschlag, der auf ethischen Grundsätzen von Gerechtigkeit und Freiheit basiert. Wir unterstützen ihn.”

Der Spass ist inzwischen mehr Wert als das Leben ... und so kann diese Gesellschaft nur vor die Hunde gehen. TS 

09.09.2020

19:23 | PP: George Soros finanziert seit Jahren den Jesuitenorden von Papst Franziskus

Wie der bekannte Vatikankenner Marco Tosatti berichtet, haben drei Wohltätigkeitsorganisationen der Jesuiten in den letzten Jahren mehr als 1,5 Millionen US-Dollar aus den Geldern der Open Society Foundation von George Soros erhalten. In der katholischen Kirche bahn sich rund um den Jesuotenorden und damit um seinen bekanntesten Vertreter, Papst Farnziskus, ein erneuter Skandal an: Recherchen des bekannten Vatikankenners Marco Tosatti zufolge haben Wohltätigskeitsorganisationen der Jesuiten in den letzten vier Jahren 1.702.577 USD an Soros-Geldern erhalten.

Wahrscheinlich ist er nicht der erste und auch nicht der einzige "weltliche" der sich auf diese Art Einfluss erkauft, aber einige seltsame Blüten der letzten Jahre würde es schon erklären... FG

14:33 | kath-net: In Frankreich werden jeden Tage zwei katholische Kirchen beschmiert, zerstört oder entweiht.

In Frankreich werden jeden Tage zwei katholische Kirchen beschmiert, zerstört oder entweiht. 2018 wurden mehr als 1000 „antichristliche Taten“ gegenüber 541 antisemitischen und 100 islamophoben Tagen festgestellt. Pro Jahr gehen 40 bis 50 Kirchen verloren. Gleichzeitig entsteht während jede zweite Woche eine neue Moschee.Dies berichte die "Welt am Sonntag".

Und keine Sau interessierts. Wir wissen alle, was für Einbetroffenheits-Gesülze die Politik von sich geben würde, wenn es nur einmal ein Haus der Friedensreligion erwischen würde! TB

07.09.2020

18:26 | ET: Religionsexpertin: „13 Prozent der deutschen Bevölkerung sind islamfeindlich“

Die Religionsexpertin Yasemin El-Menouar schätzt 13 Prozent der deutschen Bevölkerung als islamfeindlich ein. „Wir beobachten ja schon seit Längerem eine tiefe Skepsis gegenüber Muslimen in der breiten Bevölkerung“, sagte sie am Montag im Deutschlandfunk. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung vom letzten Jahr schätzte ein, dass jeder zweite Deutsche den Islam als „Bedrohung“ wahrnimmt. Hier mahnt El-Menouar allerdings zur Differenzierung. „Aber dennoch ist es total wichtig, wie ich finde, zwischen einer Skepsis, die sich in dieser Zahl ausdrückt, und einer tatsächlichen Feindschaft zu unterscheiden“, sagte sie. Diese islamfeindlichen Menschen forderten beispielsweise, dass die Zuwanderung von Muslimen verboten werden solle. Laut El-Menouar wird der Islam nicht mehr als Religion, sondern eher als politische Einstellung wahrgenommen. Islamische Symbole würden direkt mit den Extremformen des Islams verbunden.

Die Frau ExpertIn schätzt also...!? Werte Dame, machen sie eine repräsentative Befragung in ganz Deutschland und es werden wohl viel mehr sein, die einfach den Islam nicht wollen, weil nicht teil unserer Kultur ist und in dieser Form nie sein wird! Solange die politischen Motivationen von Koran und Sunna samt der Scharia über ein GG oder Verfassungen gestellt werden und es keine Bereitschaft gibt, die radikalen Elemente zu entfernen, dass ein Diskurs auf Augenhöhe mit anderen Religionen oder Weltanschauungen stattfinden kann, hat der Islam in unseren Breiten keine Zukunft und ist abzulehnen! OF

19:11 | Leserkommentar:
Die werte EXBERTIN sollte mal recherchieren, wieviele aus ihrer Glaubensgemeinschaft deutsche und europäische Teile der Bevölkerung und ihre lebensweise ABLEHNEN, um es vorsichtig auszudrücken! Es werden 90%+X sein! Da können sie Gift drauf nehmen!

06.09.2020

17:00 | idea:  Evangelische Allianz: Gegen Kinderrechte im Grundgesetz

Die Deutsche Evangelische Allianz (Bad Blankenburg) hat sich gegen die Aufnahme von eigenen Kinderrechten ins Grundgesetz ausgesprochen. Das geht aus einer Pressemitteilung des evangelikalen Dachverbandes hervor. Hintergrund: Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD ist vorgesehen, Kinderrechte im Sinne der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen gesondert im Grundgesetz zu verankern. Der Koalitionsausschuss hat am 25. August beschlossen, eine Arbeitsgruppe für die Umsetzung des Vorhabens einzusetzen.

Die Rechte von Kindern ... die in Armut leben,  die Rechte von Kindern die missbraucht werden, die Rechte von ungeborenen Kindern,  die Rechte von Kindern die ihre Pflegebedürftigen Eltern versorgen .... die schreibt man auf ein Blatt Papier .... und dann fühlen wir uns alle besser. Nur das niemand das Recht der Kinder einfordert. TS

08:49 | cna: Deutschlandpremiere von Pro-Life-Film "Unplanned": Großer Erfolg trotz Widerstand

Der Film "Unplanned" hat in Deutschland am Donnerstag eine erfolgreiche Premiere gefeiert. Dies teilte die Lebensrechtsorganisation "Aktion Lebensrecht für Alle" (ALfA) am Freitag mit. Im Vorfeld hatte es viele Versuche gegeben, eine Ausstrahlung des Filmes zu verhindern, der ein klares Statement gegen Abtreibung setzt.

Wir wissen, jedes noch so widersinnige, gesellschaftszersetzende Kunstprojekt erhält unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit Förderungen ohne Ende. Mich würde wirklich brennend interessieren, ob dieser Film auch gefördert wurde. Die Antwort kann ich mir leider schon vorstellen, denn ein JA zum Leben ist heutzutage keine Meinung und provoziert die anderen! TB

05.09.2020

12:03 | Dr. Taylor Marshall:   Eucharistic Miracles: Scientific Proof that Eucharist is the Body of Christ

Katholiken glauben, dass die Heilige Eucharistie die Substanz des Leibes und des Blutes Christi ist, aber die wahrnehmbaren Eigenschaften (Aussehen, Geschmack, Geruch) bleiben die von Brot und Wein. Manchmal manifestiert sich die Eucharistie jedoch vollständig als Leib und Blut Christi in dem, was wir "eucharistische Wunder" nennen.

Dr. Taylor Marshall interviewt Ray Grijalba (Die Freude am Glauben) über die Geschichte und wissenschaftliche Forschung, die zeigt, dass eucharistische Wunder tatsächlich legitim sind. Ray berichtet über die eucharistischen Wunder von Lanciano, Tixtla und Buenos Aires.

15:12 | Das Bamubusrohr:
Zu diesem Thema möchte ich dem Vatikankorrespondenten folgendes Buch an´s Herz legen: Das Mahl des Herrn und Auslegung des Vaterunsers von Paracelsus. Ein absolutes must-read für alle, die sich für das Thema Eucharistie interessieren.

...legitim durchaus, aber sobald dazu eine Forschung (welche auch immer?) mit ins Spiel gebracht wird, könnte man auch Nietzsche in Betracht ziehen, wo er über Sittliche Wunder bei den Katholen von der "ekstatischen Minute"  spricht! Das käme der Sache schon ein wenig näher...!? OF

01.09.2020

18:29 | ET: Berlin: Pfarrer bei Messe niedergeschlagen und Bibel beschädigt – Staatsschutz ermittelt, Täter flüchtig

Alles fing ganz normal an. Nach einer halben Stunde Messe stand jedoch plötzlich ein Mann von seinem Sitzplatz auf und ging spuckend und fluchend nach vorn zum Pfarrer in dem Altarraum.
Gegen 10:30 Uhr stand ein bislang ruhig sitzender Mann auf und spuckte in die Kirche, wie die Polizei Berlin berichtet. Dann ging er zum Altarraum, während er sich religionsfeindlich äußerte. Dort schlug er den 61-jährigen Pfarrer mit einem Faustschlag nieder. Gleich darauf nahm sich der Unbekannte die Bibel und riss mehrere Seiten aus ihr heraus.“

Die Leseratte:
Ein dicker Südosteuropäer, soso. Jetzt werden auch in Deutschland schon Pfarrer während der Messe angegriffen - immerhin wurde er nur an den Kopf geschlagen und nicht enthauptet, wie in Frankreich.

Schauen wir aktuell nach Schweden und Norwegen, dann kann man sich ausrechnen, wie es in unseren Breiten bald zugehen wird!? Es sei denn, es gibt klare Antworten darauf!? OF

16:19 | neonettle: Priest Warns American Voters: 'You Cannot Be Catholic AND a Democrat

Fr. James Altman von der Diözese La Crosse in Wisconsin gab der Demokratischen Partei einen mächtigen Vorwurf und erinnerte die Amerikaner daran, dass die Politik der Demokraten in direktem Widerspruch zu den christlichen Werten steht.
Der prominente Priester hat auch die Heuchelei der katholischen Hierarchie, der Geistlichen und der Laien hervorgehoben, die die „Plattform“ der Demokraten unterstützen.

Vor allem das Niederknien der Parteispitze für/vor BLM im Schal der Ashantis (Sklavenhändler) war derart himmelschreiend blöd, dass sich der Geistliche einfach melden musste! TB