Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

12.12.2018

11:33 | br: Philosophie und Glaube: Zum Tod von Robert Spaemann must read!!!

"Es ist bedenklich, Bürgern das Bekenntnis zu 'unserer Werteordnung' abzuverlangen. Abverlangen kann und muss man ihnen den Gehorsam gegenüber unseren Gesetzen. Was unsere Werte sind, ist ja selbst umstritten, obwohl der Druck der Political Correctness immer bedrohlicher wird.

11.12.2018

17:40 | katholisches: Lesbische Abtreibungsbefürworterin verübt Säureattentat in Kathedrale

Am 5. Dezember wurde Don Mario Guevara, Vikar an der Kathedralkirche von Managua, während er im Beichtstuhl saß, von einer lesbischen Abtreibungsaktivistin angegriffen. Der Priester wurde durch den Säureangriff der Feministin schwer verletzt. Nicht minder schwerwiegend: Das Attentat wird von den Medien totgeschwiegen.

06.12.2018

08:37 | zero-h: Your Bishops, Kill Them": Duterte Says Most Catholic Priests Gay, Useless; Warns Against Moralizing

"Itong mga obispo ninyo, patayin ninyo. Walang silbi yang mga gagong yan," [Translation: Your bishops, kill them. They are stupid and useless," said Rodrigo Duterte in a Wednesday speech at an event in Malacañang, adding "All they do is criticize." Speaking later at an awards ceremony for the country's top overseas Filipino workers (OFW), Duterte slammed the Catholic Church for hypocritical moralizing and claimed that most priests are gay.

Die feine Klinge war Dutertes Sache wohl nie! Aber das ....! TB

05.12.2018

20:38 | kath-net: Italienische Regierung für Kreuze und Krippen in Klassenzimmern

Kruzifixe und Weihnachtskrippen seien nicht nur religiöse Zeichen, sondern Teil der Geschichte, Kultur und Tradition des Landes, betonen Politiker der italienischen Regierungsparteien.

 

08:51 | katholisches: Der Ring des Pontius Pilatus

Bei Ausgrabungen im Herodium nahe Jerusalem wurde ein Ring des Pontius Pilatus gefunden. Dies meldete die israelische Tageszeitung Haaretz. Die Entdeckung könnte eine weitere wichtige Bestätigung der historischen Authentizität der Evangelien liefern.

04.12.2018

10:59 | kath-net: Bischof Barron: "Wir sind Antisozialisten"

Der konservative Weihbischof von Los Angeles gilt inzwischen als einflussreichster Bischof in den USA mit 1,6 Millionen Fans bei Facebook. Nur Papst Franziskus erreicht bei englischsprachigen Katholiken noch mehr Menschen.

Selbst für LA sind 1,6 Mio Fans eine ungalbuliche Anzahl! Nichtsdesottrotz: der LAX-Rom-Canossa-Flug dürfte bereits gebucht sein! TB

11:02 | Der Vatikan-Korrespondent übermittelt ein dazu passendes Video: Bishop Barron on "Capitalism: A Love Story"! TB

09:34 | M zur "Jesusbeleidigung von gestern" bzw. zum Bambusrohr-Kommentar

"Natürlich darf und möchte Jesus auch beleidigt werden. Das Christentum als Religion der Schwachen und Unfähigen, der Gutmenschen der letzten Tage, lechzt ja geradezu danach:"
Wertes Bambusrohr! Wenn aber nur, weil diese Textpassagen oftmals missverständlich interpretiert werden. Jesus zitierte vorausgehend aus dem mosaischen Gesetz: "Ihr habt gehört, dass gesagt wurde: Auge um Auge, Zahn um Zahn." Dies bedeutete, dass sich die Juden nach einem Vergehen einem Gericht zu stellen hatten. Dieses Gebot Mose ist nämlich als eine Art Schadenersatz zu sehen. Jedoch drehte man es sich als das Recht auf Rache, Vergeltung und dem Recht zu Gewaltexessen zurecht, was damit natürlich nie gemeint war. Als Jesus nun sagte, halte auch die andere Wange hin usw., so warnte er lediglich vor dieser Fehlinterpretation des Gesetzes und empfahl mit dieser Lektion, wenn möglich, eine Deeskalation im Streitfalle. Manchmal ist es eben klüger sich zurückzuziehen, als durch sinnfreie Gewalteskalation zu sterben. Die Stellung eines wehrlosen Opfers forderte er damit jedoch nie. Es ist natürlich wichtig, bei der Lektüre der alten Schriften die blumige Aussprache der Orientalen zu berücksichtigen (Leseempfehlung hierzu das Buch HIOB = hebräische Dichtkunst par excellence, möglicherweise auch von Moses [first class Ausbildung in Ägypten] stammend). Unterlässt man dies, gibt es wie in diesem Falle ebenfalls immer wieder Fehlinterpretation, hier nur genau anders herum. Die Jünger Jesu waren beispielsweise definitiv keine Pazifisten. Vergl. hierzu die Geschichte im Garten Gethsemane, in der Jesus verhaftet wurde und der als robust geltende Petrus einem Häscher mit einem Schwert ein Ohr abschlug. Ich bin mir sicher, Petrus wollte einen tötlichen Schlag ausführen. Auch Jesus selbst konnte durchaus in gerechtem Zorn zur Gewalt schreiten, als er beispielsweise den Tisch der Geldwechsler und Opferverkäufer umstiess und sie aus dem heiligen Tempel jagte. Auch verbal konnte er ganz gut austeilen - Otternbrut usw. Ist die Lehre Jesu nun eine Religion der Schwachen und Unfähigen? Das sehe zumindest ich absolut nicht so und empfehle daher freundschaftlich, aber nachdrücklich, die Bibel im Kontext zu betrachten.

14:03 | Das Bambusrohr erwidert
Werter Leser, das von Ihnen Geschilderte macht Sinn und ist nachvollziehbar. Vielen Dank für die ‚geistige Befruchtung‘. Mein Kommentar war bewusst provozierend geschrieben, denn das mit der Religion der „Schwachen und Unfähigen“ entspricht den Tatsachen. Nicht dass es am Christentum selbst liegen würde, nein, es liegt an der Kirche, die durch absichtliche Fehlinterpretationen und falsche Übersetzungen (Luther) sämtliche für das Christentum relevanten Bildnisse und Zeremonien verfälschte. Angefangen beim ‚Vater unser‘ bis hin zur Verehrung der `Jungfrau` Maria. „Halte du sie arm, ich halte sie dumm“! Es ist offensichtlich, dass der Jesus, den die Kirche verkauft, nicht der Jesus ist, der tatsächlich gelebt hat. Um so wichtiger, dass ständig und immer wieder aufgeklärt wird wie in ihrem Beispiel mit dem Schadenersatz.

 

03.12.2018

10:02 | kath-net: Darf Jesus beleidigt werden?

Darf Jesus beleidigt werden? Es ist, wie wir wissen, geschehen. „Fresser und Weinsäufer“ haben sie ihn genannt (Mat 11,19) und er hat nicht widersprochen. Sie haben ihn sogar gekreuzigt. Und er hat sich nicht dagegen gewehrt. Er hat sogar gebetet: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“ (Luk 23,34). Wie würde die Welt aussehen, wenn damals schon Gotteslästerung mit dem Strafgesetzbuch verfolgt worden wäre? Natürlich ist für die Gläubigen Gott über alle Lästerungen hoch erhaben. Aber der öffentliche Friede kann gestört werden, wenn über Heilige und Heiliges gelästert wird.

Sollte er aushalten! Passend dazu das Deix-Jesus-Plakat anlässlich der bbc-Veröffentlichung "Das wahre Gesicht Jesu"! TB

11:11 | M
Darf Jesus beleidigt werden?"
Andere Frage: Wenn Gott es zulässt, dass sein Sohn beleidigt wird, sollten wir das dann rächen? (vergl. m. 5. Mose 32,35 u. Römer 12,19 - heißt ungefähr: Die Rache ist mein.) Die Antwort ist folglich klar ein "Nein", weshalb Herr Baschang das tatsächlich aushalten sollte. Wir sind keine religiösen Fanatiker, die ihre Kritiker steinigen, sondern überlassen das dem Herrn - der hat die besseren Mittel.

12:26 | Bambusrohr
Natürlich darf und möchte Jesus auch beleidigt werden. Das Christentum als Religion der Schwachen und Unfähigen, der Gutmenschen der letzten Tage, lechzt ja geradezu danach:
Ihr habt gehört, dass gesagt worden ist: Auge für Auge und Zahn für Zahn. 39 Ich aber sage euch: Leistet dem, der euch etwas Böses antut, keinen Widerstand, sondern wenn dich einer auf die rechte Wange schlägt, dann halt ihm auch die andere hin. 40 Und wenn dich einer vor Gericht bringen will, um dir das Hemd wegzunehmen, dann lass ihm auch den Mantel. 41 Und wenn dich einer zwingen will, eine Meile mit ihm zu gehen, dann geh zwei mit ihm. 42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.