Die b.com-Redaktion stellt ausdrücklich fest, dass diese Rubrik für Christen geschaffen wurde, die sich Sorgen um die Entwicklung der Kirche machen und hier die Möglichkeit haben, sich Luft zu verschaffen. Dies ist kein von Theologen oder Philosophen geführtes Diskussionsforum. Deshalb kann es zu Beiträgen und Äußerungen kommen, die wissenschaftlich nicht fundiert sind. Die Kirche besteht schließlich aus uns allen und nicht nur aus Gelehrten. Diese wiederum laden wir zu Kommentaren oder Beitragszusendungen herzlichst ein!

 

 

06.12.2021

08:30 | kath.net:  Vandalismus in einer evangelischen Kirche in Stuttgart – Mehrere Zehntausende Euro Sachschaden

Großer Schaden wurde durch gezielten Vandalismus in der evangelischen Johanneskirche am Stuttgarter Feuersee angerichtet, die Polizei schreibt im Polizeibericht: geschätzt „mehrere Zehntausend Euro“. Aus genau dieser Kirche soll am Heiligabend der ZDF-Fernsehgottesdienst übertragen werden. Gemäß Polizeibericht stellte sich die Sachlage so dar: „Offenbar schlugen sie zwischen Freitagabend 20:00 Uhr und Samstagvormittag 10:15 Uhr vier Fensterscheiben des eingerüsteten Gotteshauses ein und gelangten mutmaßlich über diese in das Gebäude. Im Kircheninneren wurden Schränke aufgebrochen, eine Schranktüre von der Empore in den Kirchenraum heruntergeworfen, Kirchenbänke aus der Verankerung gerissen und die Türe zur Empore zerstört.

Das kommt davon wenn man religiose Gefühle um die Weihnachtszeit nicht berücksichtigt.  TS

05.12.2021

17:18 | nj.com: N.J. rabbi committed ‘horrific acts’ of child sex abuse while Jewish organizations did nothing, lawsuits say

...Als das Mädchen Lanners Chef, einem prominenten Rabbiner, von seinem Verhalten erzählte, wies dieser ihre Vorwürfe mit den Worten zurück, Lanner tue so viel Gutes; es sei wichtig, was er tue", heißt es in der Klage.
Fast 50 Jahre nach dieser Sommerreise nach Israel haben fünf Frauen in New Jersey Klage eingereicht, in der sie orthodoxe jüdische Organisationen beschuldigen, jahrzehntelang Anschuldigungen zu ignorieren, wonach Lanner Kinder sexuell, emotional und körperlich missbraucht habe. ...

Wird Zeit, dass all diese Sauställe jetzt mal ordentlich ausgemistet werden! Unfassbar, wie sich in scheinbar allen "Glaubenseinrichtungen" innerhalb der letzen Jahrzehnte(!?) der Missbrauch von Kindern durchzog und die Organisationen die Themen einfach unter den Teppich kehrten... . OF


04.12.2021

08:01 | Rumble:  Kardinal Vigano ruft auf zum Widerstand.

Leser Kommentar
Ihr habt sicher schon von Vigano gehört, dem mutigen Kirchenmann?
Mutige Menschen gibt es inzwischen in allen Lagern...  
Kardinal Vigano ruft auf zum Widerstand.
In einer dramatischen Videobotschaft ruft Kardinal Vigano die ganze Welt zum Widerstand auf. (7 Minuten, die sich lohnen)
Dieser Kardinal ist ein ganz besonderer, mutiger Mann - er scheut sich nicht, das laut auszusprechen, was er erkannt hat und hat schon zum wiederholten Mal seine Stimme erhoben. Inzwischen lebt er im Untergrund, weil sein Engagement nicht ganz ungefährlich ist, für Leib und Leben....

03.12.2021

19:28 | Bruder René: Macht über die Mächtigen - Jesus ist die entscheidende Macht, die unsere Welt trägt und verändern kann

Die Naziherrschaft im vergangenen Jahrhundert hat gezeigt, wie leicht wir Menschen verführbar sind. Ich staune darüber, wie schnell es gehen kann, dass wir Menschen uns irgendeinem „Führern“ oder einer Ideologie unterwerfen. Nach dem Ende des Schreckens, den das Naziregime gebracht hat, hat in der katholischen Kirche Österreichs die Feier des Christkönigfestes einen Aufschwung erlebt. Bei diesem Fest steht Jesus besonders als der wahre „Führer“ und Mächtige über die Menschheit im Mittelpunkt. Die Bibel stellt klar, dass Gott der Mächtige über alle Mächte ist. Das Neue Testament stellt uns Jesus vor Augen, der diese Macht Gottes in Person ist. Jesus ist der Mächtige über alle Mächte der sichtbaren und unsichtbaren Welt. Seine Macht besteht vor allem in der Liebe, die mächtiger ist als alles Böse. Ich sehe auch heute böses Agieren und menschenverachtende Ideologien in unserer Welt. Ich möchte mich nicht verführen lassen von „neuen Führen“, die der Menschenheit Schaden bringen könnten, deshalb will ich mich dem wahren „Führer“ und Mächtigen des Universums unterwerfen. Sich der Macht Jesu unterwerfen heißt aus meiner Sicht, einzutreten in eine Interaktion mit Jesus und von ihm her göttliche Kraft der Liebe zu empfangen – den Heiligen Geist. Mit dieser Kraft können wir unsere Welt wirksam mitgestalten. 

19:22 | Pfarre Zell am Ziller: Der Herr rettet vor dem Rachen des Löwen!

Daniel erinnert mich an viele Beter, Leidende und auch standhaltende Menschen, die jetzt zu Gott um Hilfe schreiten, die ihr ganzes Vertrauen jetzt auf den Herrn setzen.

Kaiser Darius erinnert mich an viele Fernstehende und auch an Atheisten, die ich in letzter Zeit kennenlernen durfte. Sie erkennen das Unrecht mancher Gesetze, sie spüren den geistlichen Kampf und setzten sich oft in bewundernswerter Weise für Gerechtigkeit und Wahrheit ein. Sie handeln nach ihrem Gewissen und zeigen damit, dass ihnen das Gesetz ins Herz geschrieben ist, wie Paulus über die Heiden schreibt (Röm 2, 14f).

Geradezu ernüchternd und erschreckend ist der Schlussteil der Lesung. Jene, die Daniel denunziert und gemäß dem ungerechten Gesetz in die Löwengrube gebracht haben, werden jetzt selbst in diese hineingeworfen und sofort zerfleischt, mit ihrem ganzen Anhang.

Das könnte bedeuten: Wer andere den Löwen vorwirft, wer mit den Löwen kooperiert (dazu genügt auch schuldhaftes Schweigen oder blinde Pflichterfüllung), wird am Ende Opfer genau dieser Löwen werden. Wer anderen eine Grube gräbt, …!

 

19:19 | idea: Bayern: Kein Zutritt für ungeimpfte Pfadfinder

Die verschärften Corona-Regeln der bayerischen Landesregierung schränken auch christliche Kinder- und Jugendangebote ein. Bis mindestens 15. Dezember dürfen nur Geimpfte und Genesene (2G) ab zwölf Jahren sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter an Veranstaltungen in Innenräumen teilnehmen. Das gilt im Freistaat etwa für Angebote des CVJM, des Jugendverbandes „Entschieden für Christus“ (EC), der Evangelischen Jugend in Bayern sowie des Gemeindejugendwerks Bayern des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland (Baptisten) oder des Landesjugendwerkes des Bundes Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP). Betroffen sind beispielsweise örtliche Jugendgruppen oder Treffen der Pfadfinder und Royal Rangers, die als außerschulische Bildungsangebote gelten.

Krieg ist Frieden. Gewalt ist Liebe. Die CSU ist eine christliche Partei.  RI


13:45 | UngarnHeute:  Parlamentspräsident: „Norwegens schwule Weihnachtsmann-Werbung entweiht einen geliebten Feiertag“

„Es gibt für alles eine Grenze, außer für Niedertracht und Absurdität“, sagte Ungarns Parlamentspräsident als er in einem Videointerview mit dem staatlichen Portal hirado.hu um einen Kommentar zu dem Werbespot gebeten wurde. „So eine hässliche und ekelhafte Provokation gegen unseren Glauben, unsere Religion und unsere Überzeugungen haben wir schon lange nicht mehr gesehen.“

... es kommt deshalb zu solchen Auswüchsen, weil die Grenze unverteidigt ist. TS

16:59 | Dipl.-Ing.
Ohh, der Weihnachtsmann ist schwul? .. und ich dachte immer, der „reitet“ nur Rentiere!

06:59 | kath.net:  Die Heerschau der Rosenkranzbeter hat begonnen!

Erinnern Sie sich an die Szene im 3. Teil von "Herr der Ringe", als der kleine Hobbit Pippin mitten im Krieg in großer Not in Minas Tirith, der Hauptstadt von Gondor und Sitz der Könige, das Leuchtfeuer von Amon Din entzündet und damit die befreundeten Mächte alarmierte. Binnen weniger Minuten wurden der Reihe nach alle Leuchtfeuer auf den Bergen zwischen Gondor und Rohan entzündet. „Ein Funken Hoffnung“, sagte Zauberer Gandalf über das Feuer. Und wenige Minuten später alarmiert Aragorn, der zukünftige und neue König in Rohan den dortigen befreundeten König Théoden. „Die Leuchtfeuer von Minas Tirith! Die Leuchtfeuer brennen! Gondor ruft um Hilfe.“ Théoden antwortet darauf: „ Und Rohan wird antworten. Die Heerschau soll beginnen!“

Spannend in einer Kirchenzeitung "Herr der Ringe zu finden" .. aber in solchen Zeiten sucht sich die Kirche halt seltsame Bettgenossen. 
Aber es hat was an sich, wenn all die Demonstranten ein Kreuz vor sich hertragen würden .... und sich dann in den diversen Studios als Nazis beschimpfen zu lassen. Wie würde die Kirche dann reagieren?  TS

08:23 | Der Vatikan Korrespondent   
Spannend? Eher naheliegend, denn: Herr der Ringe’-Autor J.R.R. Tolkien war tiefgläubiger Katholik. J. K. Rowling und Harry Potter – das wäre tatsächlich spannend und seltsam.
https://www.kath.net/news/68463

18:28 | Der Bondaffe zum Kommentar von 08:23
"J.R.R. Tolkien war tiefgläubiger Katholik." Das glauben Sie. J.R.R. Tolkien kannte die Wahrheit und die mußte er gut verstecken. Denn
ausgerechnet die Katholiken hätten ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Sonst hätte er die Wahrheit so nicht unters Volk bringen können. Und so glauben die tiefgläubigen Katholiker das J.R.R. Tolkien einer der ihren war. Mein gebührender Respekt für diesen Mann. Der wußte einfach, wie man es macht.

02.12.2021

13:40 | Terrorspatz - mit Gottvertrauen 

 Diesen Samstag findet die große Demonstration gegen den Corona Wahnsinn statt.

Nach diesem beeindruckenden Unterstützungsvideo von S. Exz. Weihbischof Athanasius Schneider sind wir noch bestärkter darin uns am 4. Dezember um 11:15 in der Karlskirche zu treffen, um dort einen Rosenkranz zu beten.
Anschließend gehen wir gemeinsam zur Demonstration.

Bitte leiten Sie diese Info an alle Menschen weiter, die sich unserem Gebet anschließen wollen!

14:51 | Leser Kommentar   
Werter TS, finde ich gut und redlichlich. Auch das Gottvertrauen. Was mich aber etwas irretiert, ist der Umstand, das der Untertitel des Videos von Weihbischof A. Schneider, in englisch verfasst ist. Ich finde das bemerkenswert. Denn Österreich ist hat eine eine Verfassung und ist im Gegensatz zu Deutschland kein Protektorat ?!
(Schutzherrschaft eines Staates oder einer Staatengemeinschaft über einen anderen Staat)

... vielleicht für die Menschen die hier leben?  Keine Ahnung ... aber vielleicht sollte es anderen Menschen Mut machen .. Australien und Austria wird ja gerne verwechselt. TS

01.12.2021

10:54 | kath.net: Mediennetzwerk Pontifex fordert: Impfpflicht verhindern

".... Die Initiative Pontifex hat am Mittwoch an alle Verantwortlichen appelliert, eine freie Impfentscheidung zu gewährleisten. Weiterhin fordert die Initiative alle Beteiligten auf, die Suche nach ethisch einwandfreien Medikamenten und Impfstoffen zu intensivieren."

Da wird der "Franzl" in Rom (Davos?) aber nicht erfreut sein. Schließlich in nach seinen Worten die Nadel ein Akt der Liebe.... HP

16:06 | Der Spaziergänger
Nicht nur der „Franzi“ sieht das so. Auch die Bürgermeisterin unserer Stadtgemeinde schwimmt anscheinend auf der gleichen Welle und preist die Impfsäfte als Wundermittel par excellence an. Dachte schon, dieses Infoblatt war ein Irrläufer aus dem Vatikan. Ich darf wortwörtlich aus der "Amtlichen Mitteilung“ zitieren:
„Es geht um unser höchstes Gut, nämlich unsere Gesundheit und das Wohlergehen unserer Liebsten. Die Immunsierung ist ein Akt der Nächstenliebe, um uns alle in Sicherheit zu bringen und der Pandemie endlich ein Ende zu setzen.“

30.11.2021

09:34 | pp: Grenzkonflikt: Papst Franziskus fällt den katholischen Polen in den Rücken

Mit einem propagandistischen Gebetsaufruf auf dem Petersplatz ist Papst Franziskus den katholischen Polen, die derzeit an ihrer Grenze zu Weißrussland für ganz Europa (und auch den Vatikan) kämpfen, in den Rücken gefallen.

Der ist noch in Rom?! Dachte, er hätte seinen Sitz schon nach Davos verlegt..... HP

29.11.2021

14:00 | kath.net:    Betet, betet für Österreich! Jeden Tag einen Rosenkranz!!!

Die dramatischen Entwicklungen in Österreich durch eine von vielen Menschen als immer mehr als totalitär auftretende Regierung, die Ungeimpfte seit Wochen vom sozialen Leben aussperrt und diese zu einer Zwangsimpfung verpflichten möchte, hat den bekannten Salzburger Dechant Ignaz Steinwender am Wochenende zu eine großen Gebetsaufruf veranlasst. Auch am vergangenen Wochenende hatten in Österreich wiederum zehntausende Menschen gegen die Regierung und die geplante Impfpflicht demonstriert. In Graz, der zweitgrößten Stadt Österreichs, kam es mit mindestens 30.000 Menschen, zu der größten Kundgebung aller Zeiten. Auch in Klagenfurt (mehr als 10.000) und St. Pölten (mehr als 5000) versammelten sich tausende Menschen. Verschiedenste kathnet-Leser, die an den Demos teilnahmen, berichteten vom friedlichen Charakter der Kundgebung.

"Hilf dir selbst, so hilft dir Gott!" ... TS

28.11.2021

17:55 | Leser-Zuschrift "NRW-Kirchen 3G"

Hier im schönen NRW ist 2G auch für den Kirchenbesuch gültig. Aber wie war es schon immer?
Die Kirche hat ihr Fähnlein mit dem Wind ausgerichtet.
„Ab sofort gilt grundsätzlich die 2G- Regel“, teilen hierzu die katholischen Gemeinden mit. „Wer nicht geimpft oder genesen ist, kann an den Advents- und Weihnachtsgottesdiensten nicht teilnehmen.“ Ein Besuch der Weihnachtsgottesdienste wird nur mit Anmeldung möglich sein.

Einfach nicht mehr hingehen. Das Schöne am Herrgott ist ja, dass man ihn überall und auch daham - ohne 3G - treffen kann! Dessen sind sich die irdischen "Fähnlein im Wind"-Hirten offensichtlich nicht (mehr) bewußt! TB

17:44 | breitbart: Notre Dame Cathedral to Become a Woke Disneyland ‘Theme Park’, According to Leaked Renovation Plans

Die Kathedrale Notre-Dame, eines der berühmtesten Gebäude Frankreichs, verlor bei dem Brand im Jahr 2019 sowohl ihr Dach als auch ihre Turmspitze, wobei sie fast vollständig zerstört wurde.
Während beschlossen wurde, dass das Äußere der Kathedrale mit traditionellen Materialien wiederaufgebaut werden soll, wurden nun Fragen zum Schicksal des Gebäudeinneren aufgeworfen.
Nach Renovierungsplänen, die The Telegraph zugespielt wurden, könnte das Innere der Kathedrale in einen politisch korrekten "Themenpark" verwandelt werden, wobei sich die vom Brand weitgehend unberührten Teile des Gebäudeinneren drastisch verändern sollen.
Beichtstühle, Altäre und klassische Statuen sollen durch moderne Wandmalereien ersetzt werden, während das Gebäude mit Licht- und Klangeffekten ausgestattet werden soll, um so genannte "emotionale Räume" zu schaffen.

Politisch korrekt, die Kirche mitten in der Woke-Bewegung schafft sich selbst ab! Immerhin wird die Islamisierung und der Moscheen-Bau so konsequent beflügelt, während die christliche Kultur Zerschlagung findet!? Wird sich auf Dauer wohl nicht ausgehen!? OF

15:58 | pp: Bischof Marian Eleganti: „Die Kirche ist Heilsdienerin, nicht Gesundheitspolizistin“

"..... Eleganti war von 2009 bis 2021 Weihbischof von Chur. In einem dringenden Apell fordert er nun angesichts des Einknickens mancher seiner Mitbrüder vor der neuen Corona-Religion bis hin zu menschenverachtenden Maßnahmen wie G2 die Kirche auf, damit aufzuhören, „den Gläubigen den Zugang zu den Sakramenten zu erschweren“. Der Text wurde zugleich verfasst im Hinblick auf die heute in der Schweiz stattfindende Volksabstimmung über das Covid-19-Gesetz."

Ausnahmen bestätigen - leider - die Regel. HP

25.11.2021

08:20 | Die US-Korrespondentin - Die Kraft des Gebets

Werte Bachheimer-Leser. Wie wir ja alle wissen, leben wir in einer Zeit, in der wir nicht mehr sicher sein können und vor allem,
in dieser Periode der Gesundheits Diktatur, kann jedem von uns das Unerwartete ereilen. Sei es durch Naivität, Ignoranz oder absolutem Staatsvertrauen. Deshalb möchte ich euch bitten, auf die Kraft des Gebetes zu vertrauen. Mein Herrgott hat mich schon so oft vor Gefahren bewahrt und mir bei Schicksalsschlägen geholfen. Ich habe ihn aber in guten Zeiten oft vergessen, leider!
Deshalb vertraut auf die Kraft des Gebetes und dass wir sicher diesen Gesundheits-Weltkrieg heil überstehen werden!
Danke!

23.11.2021

18:16 | um: Kirchliche Hetze gegen Ungeimpfte: Offener Brief mit Strafanzeige Wiener Kardinal Schönborn übergeben

Die pauschale Verweigerung des “Mitleids” gegenüber einer bestimmten Personengruppe verstößt ganz allgemein gegen das Vierte Gebot (siehe der von Ihnen verfasste Katechismus (Oldenburg Verlag, 1993,560ff) und ist ein Verstoß gegen die Kardinaltugenden der Klugheit, Gerechtigkeit und Mäßigung. (Katechismus, aaO,477f). Dass das Mitleid mit anderen Geschöpfen Gottes ein Wesen des Christentums ist, muss nicht weiter ausgeführt und begründet werden.

Kommentar des Einsenders
Nachstehenden Beitrag habe ich gestern abend sehr spät im Internet gefunden. Auf Grund des Dezitierens von Glaubensgrundsätzen nehme ich an, dass es keine Falschnachricht ist, sondern der Wahrheit entspricht. Wäre doch etwas für Ihr Fach „Religion und Glauben“, oder?
Ich bin auf euch mehr als nur STOLZ, es ist angenehm, wenn man als fast Ertrinkender in der jetzigen „Demokratie Ostmark 2.0“ Ihre Berichte, samt dem Grünen lesen und genießen darf …
Bleibt ALLE xund UND lasst euch NICHT unterkriegen …

22.11.2021

07:03 | rt:  Ist das Haus Gottes noch ein Zufluchtsort? Eine unterdrückte Rede zu kirchlicher Ausgrenzung

Wenn christliche Gemeinden am Heiligen Abend andächtig "Stille Nacht" anstimmen, werden sie das Klopfen ihrer ungeimpften Brüder und Schwester an der Kirchenpforte hören, die um Einlass flehen. Eine nicht-gehaltene Rede zur dammbrechenden Entscheidung des Berliner Erzbistums, in der Adventszeit nur noch Geimpfte und Genesene zu Exklusivgottesdiensten zuzulassen.

... wegen solcher Menschen ist der Erlöser in einem Stall geboren worden und nicht in einer Herberge. TS

21.11.2021

17:35 | TheSun: THE POPE, THE PAEDO & THE ‘PIMP’ Beaming Jeffrey Epstein and Ghislaine Maxwell blessed by the Pope – showing their all-powerful connections

Der strahlende Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell werden vom Papst gesegnet – und zeigen damit ihre allmächtigen Beziehungen. Der Schnappschuss zeigt den pädophilen Milliardär und seine angebliche „Madame“ bei einer Privataudienz mit dem Oberhaupt der katholischen Kirche im Vatikan. Es wird davon ausgegangen, dass sie für die Segnung durch Johannes Paul II. vor fast zwei Jahrzehnten mit einem Privatjet nach Rom geflogen sind.
Eine Quelle sagte der Zeitung The Sun On Sunday: „Bilder wie diese zeigen, wie mächtig Epsteins Verbindungen waren und wie sehr er in der Lage war, fast jede Tür zu öffnen. „Er schaffte es, sich einen Weg in königliche Paläste, das Weiße Haus und den Vatikan zu bahnen, und das alles mit Maxwell an seiner Seite.“

Die Spitze der Grauslichkeiten! Die größten Verbrecher und Menschenhändler werden in Rom mit hohem Segensreichtum beglückt, während arme Kinder und Jugendliche von diesem Misthaufen der Schande zum Sex gezwungen werden!? Da wird man dem Vatikan wohl auch ein paar "Geschenke" für diese herzerwärmende Geste zuteil werden haben lassen...!? Nur noch zum Kotzen. OF

18:17 | Die Leseratte
Na, da hatten sich doch genau die Richtigen gefunden! Gleiche Interessen ...

16:49 I um: Iran zwingt Christen in die Illegalität – Haftstrafen und Schikanen

IRAN – Letzte Woche wurden fünf iranische Konvertiten inhaftiert, drei von ihnen müssen eine mehrjährige Haftstrafe antreten. Open Doors hat sich aus diesem Anlass gemeinsam mit anderen Organisationen an das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte gewandt und darum gebeten, im Iran eine Untersuchung zur Situation der Religionsfreiheit von Christen durchzuführen. Dabei wird besonders das Problem der fehlenden Versammlungsmöglichkeiten thematisiert.

Und der Franzl in Rom? Ist anscheinend mit Impfen beschäftigt. HP

10:33 | pp: „In höchster Not fliehen wir zu Dir, Jungfrau und Mutter!“

Wie nie zuvor war das jüdisch-christliche Abendland in einer solch gefährdeten Situation wie heute: im Inneren droht die Sanitär-Diktatur, von außen der Ansturm des politischen Islam. Zeit, sich auf bewährte Rezepte zur Rettung des Abendlandes zu besinnen.

Das Wort zum Sonntag von David Berger. HP

20.11.2021

13:14 | Bruder Rene: Offener Brief an Bischof Manfred Scheuer 

Lieber Herr Bischof Manfred Scheuer. Ich blicke dankbar auf die Zeit zurück, in der du unser Bischof in der Diözese Innsbruck warst. Jetzt bin ich dir nachgezogen nach Oberösterreich. Seit September bin ich Kaplan in einer Pfarre deiner Diözese Linz, in Enns St. Marien. Ich schätze dich sehr als meinen Hirten. Da wir heute in Oberösterreich den ersten Tag des „Lockdowns für Ungeimpfte“ haben, nehme ich dies zum Anlass, dir diesen offenen Brief zu schreiben. Auch ich kann jetzt praktisch nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen, da ich zu den „unsolidarischen Ungeimpften“ zähle. (...) Die Regierung bekennt sich offen zu ihrer Strategie, möglichst alle „durchzuimpfen“ und scheut es nicht, durch die 2G-Regelungen und den Lockdown für Ungeimpfte einen indirekten Zwang zur „Genspritze“ zu verstärken. Hier liegt meines Erachtens eindeutig ein indirekter Impfzwang vor, der menschenrechtswidrig ist. Ich betrachte dieses Agieren als Verletzung des Nürberger Kodex. (...) Mit Besorgnis stelle ich fest, dass viele Vertreter der Kirche – besonders die Bischöfe - seit Monaten, was die Corona-Maßnahmen betrifft, scheinbar wie ein bloßer verlängerter Arm des politischen Systems agieren und sich so gut wie gar nicht kritisch zur politischen Reaktion auf das SARS-CoV-2-Virus äußern.

Bruder René ist Priester im Franziskanerorden und ein Mut machendes Beispiel für Christen und Freiheitsfreunde. So sehr auch auf b.com die Offizialkirche zu Recht für ihr Duckmäusertum kritisiert wurde, umso mutiger und beeindruckender sind die Stimmen einzelner Aufrechter, welche trotz Bestrafung der Offizialkirche das Wort Gottes, gerade in Zeiten der Not, verbreiten. In Zeiten in denen die Freiheit in Bedrängnis ist, trennt sich stets die Spreu vom Weizen - auch unter den Christen. Das war schon immer so und sollte uns daher auch nicht verwundern. Bruder René hätten wohl viele ohne Corona1984 nicht kennengelernt. Das ist doch etwas Positives in schwierigen Zeiten. 
Den verlinkten Brief kann man sich hier auch anhören.  RI

19.11.2021

10:19 | pp: Nach Coronaerkrankung wieder fit: Kardinal Burke steigt erneut in den Ring

Im Sommer erkrankte Kardinal Burke, der glaubensstarke Würdenträger durch eine Infektion mit dem Coronavirus. Da er sich bewusst nicht mit genbasierten Wirkstoffen impfen ließ, war die Schadenfreude bei einigen seiner Gegner unverkennbar – wohlgemerkt auch im innerkirchlichen „Lager“ seiner Widersacher. Nun ist seine Gesundheit weitgehend wieder hergestellt und er will ab Dezember – wohl zum Missfallen von P. Franziskus – erneut öffentlich die heilige Messe zelebrieren.

Die Levitenlesungen werden fortgesetzt! HP

18.11.2021

19:54 | Lifesitenews: Viganò ruft zur Anti-Globalisten-Allianz auf, um die globale Versklavung der Menschheit zu stoppen

Befreien wir die Menschheit von einem totalitären Regime, das die Schrecken der schlimmsten Diktaturen aller Zeiten in sich vereint. 
Seit zwei Jahren sind wir Zeugen eines globalen Staatsstreichs, bei dem es einer finanziellen und ideologischen Elite gelungen ist, die Kontrolle über einen Teil der nationalen Regierungen, der öffentlichen und privaten Institutionen, der Medien, der Justiz, der Politiker und der religiösen Führer zu übernehmen. Sie alle, ohne Unterschied, sind zu Sklaven dieser neuen Herren geworden, die ihren Komplizen Macht, Geld und soziale Bestätigung sichern. Grundrechte, die bis gestern noch als unantastbar galten, werden im Namen eines Notstands mit Füßen getreten: heute ein Gesundheitsnotstand, morgen ein ökologischer Notstand und danach ein Internetnotstand.

Die von Erzbischof Viganò gehaltene Rede kann hier im Video angeschaut werden.  RI

17.11.2021

17:49 | uz: So sieht Nächstenliebe aus: Wiener “Dompfarrer” Toni Faber hat “kein Mitleid mit Ungeimpften”

Die römisch-katholische Kirche macht einer ihrer dunkelsten Traditionen gerade während der Corona-Pandemie wieder alle Ehre: sie schlägt sich auf die Seite der Mächtigen und lässt das einfache Volk im Regen stehen. Von Papst Franziskus abwärts gibt es keine Solidarität mit ungeimpften Menschen und Corona-Kritikern, viel eher schließt die Kirche diese systematisch aus und beteiligt sich durch ihre Impf-Propaganda auch hier an der allgemeinen Diskriminierung. So auch der Pfarrer des Wiener Stephansdoms, Toni Faber.

"Gebt dem Kaiser, was des Kaisers, und Gott, was Gottes ist!" ...Leider hat sich auch nahezu die gesamte Crew der "Entsandten" offenbart... Die Systemgünstlinge zeigen ihr wahres Gesicht! Weckruf an die Gläubigen. OF

17:04 | Pfarre Zell am Ziller: Wort des Tages – Zehn Gebote (Überlegungen) für eine Überwindung der Spaltung

In der letzten Zeit habe ich viele Gespräche geführt, Anrufe bekommen und auch manches gelesen. Und es gibt ein Thema, das gegenwärtig fast jeden Menschen beschäftigt, und das in einer oft bedrückenden Weise. Die Spaltung in der Gesellschaft, die sprunghaft zugenommen hat, der Keil, der in die Bevölkerung getrieben wurde und schon mitten in die Familien hineinreicht. Meine Mutter hat mir neulich erzählt, dass sie die dritte Impfung nicht mehr machen will. Dann hat sie mir nebenbei gesagt, wie zwei Frauen, die sie besucht hatten, abfällig über Nichtgeimpfte gesprochen haben. Sie war darüber sehr erschrocken, vielleicht hat sie sogar an vergangene Zeiten, die sie als Kind erlebt hatte, gedacht. Eine Mutter von mehreren Kindern hat mir erst jüngst gesagt, ihr Mann muss um den Arbeitsplatz bangen, weil er nicht geimpft ist. Und ich weiß, dass es sehr vielen so geht. In der Lehre der Kirche gibt es die sogenannten himmelschreiendenSünden. Durch diesen Begriff drückt sich die Dringlichkeit einer notwendigen Umkehr und der umgehenden Abstellung des ungerechten Zustandes aus, aber auch der Notschrei an Gott, dem Unrecht Abhilfe zu schaffen.  Zu den himmelschreienden Sünden gehört z. B., wenn jemand dem Arbeiter den gerechten Lohn vorenthält. Jemandem den Broterwerb wegzunehmen bzw. mit dem Arbeitsplatz zu erpressen, ist absolut böse und schreit zum Himmel. Bitte, macht euch nicht mitschuldig an so einer Sünde.

Pfarrer Steinwender gibt in seinen zehn Überlegungen viele wertvolle Hinweise.  RI


09:05
 | Dr. Taylor Marshall:  Transhumanism and Dante: Can Christians support Transhumanism?

Dante Alighieri is credited as the first to use the term "transhumanism," but he uses it in a very different way than contemporary Transhumanists. Dr. Taylor Marshall explains the difference and the dangers. He also describes the medieval theology of beatific vision in Saint Thomas Aquinas and St Albert the Great (and Dante).

Derzeit kämpfen wir eher mit den Vollpfostismus ... TS

16.11.2021

13:53 | Leser Beitrag - Rabinatsgericht zur COVID-Impferei - 
A Rabbinical court in New York City rules against COVID vaccines

hier der per deepl.com übersetzte Text zur Urteilsbegründung, falls das für Sie oder Ihre Leser interessant ist.

Ein Rabbinatsgericht in New York City entscheidet gegen COVID-Impfstoffe
1. November 2021

Laut dem Urteil des Rabbinatsgerichts ist es "absolut verboten", Kindern und jungen Männern und Frauen COVID-Impfungen zu verabreichen.

🔥 In einer Entwicklung, über die in den Konzernmedien nicht berichtet wurde, hat ein Rabbinatsgericht in New York City entschieden, dass es "absolut verboten ist, diese (COVID-19) Injektion Kindern, Jugendlichen, jungen Männern oder Frauen zu verabreichen oder auch nur dafür zu werben." Hier der Wortlaut des Urteils:

> "Es ist absolut verboten, Kindern, Jugendlichen, jungen Männern oder Frauen diese Injektion zu verabreichen oder auch nur dafür zu werben, selbst wenn dies bedeutet, dass sie von der Regierung keine Erlaubnis erhalten, eine Jeschiwa oder ein Seminar zu besuchen oder im Ausland zu studieren usw. Es ist eine ausdrückliche Verpflichtung, gegen dieses Mandat zu protestieren, und jeder, der verhindern kann, dass die Injektion unserer Jugend aufgezwungen wird, muss dies offen und nachdrücklich tun."

Die Entscheidung mag religiös motiviert sein, aber das Gericht hörte Beweise und nahm Zeugenaussagen zu den Injektionen auf. Die Entscheidung basierte auf der Bewertung der Richter hinsichtlich der Sicherheit und Wirksamkeit der Impfungen.

Auch wenn die Entscheidung nicht rechtskräftig ist, so ist sie doch für Tausende von Juden in den USA richtungsweisend. Die Rabbinatsgerichte sind Teil des israelischen Rechtssystems, das über das jüdische Recht entscheidet. Ein erster Dominostein?

- Jeff Childers

Hier ist der übersetzte Text des Dokuments. Lesen Sie ihn aufmerksam, denn meiner Meinung nach haben diese weisen Rabbiner die Situation richtig eingeschätzt.

Offizielle Übersetzung der halachischen Erklärung, die am 22. Marcheshvan (nach achtstündiger Anhörung von Experten und anderen Zeugen) verfasst und unterzeichnet wurde, mit teilweiser zusätzlicher Ausarbeitung:

Wir, die Unterzeichnenden, sind zusammengekommen, um ein Urteil über den neuen "Covid 19-Impfstoff" zu fällen (den wir im Folgenden als "Injektion", "Impfstoff" oder "mRNA" bezeichnen, obwohl wir beabsichtigen, auch den "Adenovirus-Vektor-DNA"-Impfstoff einzubeziehen), und wir haben Zeugenaussagen von Experten gehört, deren Fachwissen auf diesem Gebiet liegt. Wir haben auch Ärzte gehört, die die mRNA erfunden und hergestellt haben und die über ihre Funktion ausgesagt haben (die meisten Ärzte in der medizinischen Praxis sind überhaupt keine Experten in diesen Fragen, und aus unserer Erfahrung und wie bekannt, geben sie lediglich die Informationen weiter, die ihnen von den NIH, CDC usw. zur Verfügung gestellt werden). Sie veranschaulichten uns die tiefgreifenden Gefahren und Schäden, die mit dieser neuen Technologie verbunden sind. Sie zeigten uns, wie die Regierungsbehörden und die Pharmaunternehmen diese Tatsache leugnen und wie sie die Daten verheimlichen, so dass es für die Öffentlichkeit so schwierig ist, die schweren Nebenwirkungen und Todesfälle zu erkennen, die so viele Menschen, die die Injektion erhalten haben, ereilt haben. Wir wurden auch in die Art und Weise eingeweiht, wie sie die besagten Informationen mit verschiedenen Mitteln zurückhalten und so verhindern, dass die Verletzungen und Todesfälle in den Medien oder im Internet bekannt werden.

Wir hörten auch Zeugnisse von unseren jüdischen Mitbürgern, die Verletzungen oder sogar Schlimmeres erlitten haben, und erfuhren, dass diese Injektion für die Fortpflanzung und die Fruchtbarkeit schädlich ist. Und das Wichtigste - wir hörten, dass es getestete und einfache Medikamente gibt, die bei der Behandlung dieser Krankheit erfolgreich waren, doch die Regierungsbehörden haben dies geleugnet und die besagten Medikamente sogar verboten, indem sie alles taten, was sie konnten, um Angst und nicht Gesundheit zu fördern - trotz der Tatsache, dass sie selbst wussten, dass diese Medikamente funktionieren.

Und jetzt haben sie die mRNA auch für Kinder zugelassen - für die es allgemein bekannt und anerkannt ist, dass die Krankheit keine Gefahr darstellt - und ihre Absicht ist es, die Injektion für Kinder als Voraussetzung für den Besuch von Jeschiwas und religiösen Mädchenschulen vorzuschreiben, Gott behüte.

Die vorgelegten Beweise, darunter Berichte über Verletzungen, die tatsächlich auf den Impfstoff zurückzuführen sind oder bei denen der begründete Verdacht besteht, dass sie auf den Impfstoff zurückzuführen sind, sowie wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hindeuten, dass der Impfstoff Schäden verursacht oder bei denen der begründete Verdacht besteht, dass er Schäden verursacht (bis zum Beweis des Gegenteils durch angemessene Tests), geben Anlass zu einer Besorgnis, die die halachischen Normen übersteigt.

Daher bringen wir hiermit unsere rabbinische Entscheidung gemäß den Lehren unserer heiligen Thora zum Ausdruck - eine endgültige halachische Entscheidung:

Es ist absolut verboten, Kindern, Jugendlichen, jungen Männern oder Frauen diese Injektion zu verabreichen oder auch nur dafür zu werben; selbst wenn dies bedeutet, dass sie von der Regierung keine Erlaubnis erhalten, eine Jeschiwa oder ein Seminar zu besuchen oder im Ausland zu studieren, usw. Es ist eine ausdrückliche Verpflichtung, gegen dieses Mandat zu protestieren, und jeder, der verhindern kann, dass die Injektion unserer Jugend aufgezwungen wird, muss dies offen und nachdrücklich tun.

Die obige Ermahnung gilt zusätzlich zu der ansonsten halachisch verwerflichen Natur der Injektion: 1) aufgrund ihrer halachisch problematischen Inhaltsstoffe; 2) aufgrund der Tatsache, dass niemand für die möglichen Schäden haftet, die durch die Injektion verursacht werden, im Gegensatz zu den meisten anderen zeitgenössischen medizinischen Behandlungen und Therapien; und 3) weil die Verabreichung der Injektion an das eigene Kind der Regierung dabei hilft, andere Kinder zu zwingen, sie ebenfalls zu nehmen.

Die Injektion scheint schwangeren Frauen großen Schaden zuzufügen (möglicherweise durch die Antikörper, die der Körper gegen das Syncytln-1 genannte Protein entwickelt, oder durch das SM102, oder durch die von der Injektion verursachten Mikroblutgerinnsel). Der gemeinsame Nenner ist, dass die Injektion für eine schwangere Frau schädlich ist und als Verstoß gegen das Verbot der Sterilisation oder der Verhinderung der Fruchtbarkeit angesehen werden kann). Daher ist es für sie verboten, diese Injektion zu erhalten. Dies gilt auch für alle gesunden Erwachsenen im gebärfähigen Alter - auch sie sollten sich von der besagten Injektion fernhalten. (Es gibt viele Berichte über Frauen, deren Blutungen nach der Einnahme der Injektion monatelang nicht aufhören, was es ihnen unmöglich macht, rituelle Reinheit zu erlangen,1 Gott bewahre. Und für Männer gibt es viele Berichte, dass die Injektion zu Potenzproblemen führt, Gott bewahre).

Bedeutsame nachträgliche Bestätigung:

Wir wurden darauf hingewiesen, dass auf dem Produktetikett der Pfizer-Injektion steht: "Die verfügbaren Daten über COMIRNATY, die an schwangere Frauen verabreicht werden, sind unzureichend, um über die mit dem Impfstoff verbundenen Risiken in der Schwangerschaft zu informieren." Wir wurden auch darauf hingewiesen, dass die CDC Studien durchführt, bei denen ein "dringender Bedarf" besteht, die Wirkung der Impfstoffe in der Schwangerschaft zu untersuchen. Ferner wurden wir darauf hingewiesen, dass auf dem Produktetikett des Impfstoffs von Pfizer steht, dass er "nicht auf das Potenzial hin untersucht wurde, Karzinogenität, Genotoxizität oder eine Beeinträchtigung der männlichen Fruchtbarkeit zu verursachen".2 Wir sind der Ansicht, dass die mit diesen Aussagen verbundenen Risiken halachisch inakzeptabel sind.

Für ältere Erwachsene und ältere Menschen ist eine weitere Klärung erforderlich (aber wie oben erwähnt, gibt es Bemühungen, die Daten zu verschleiern, und es ist derzeit schwierig, eine genaue Klärung zu erreichen). In der Praxis haben wir jedoch Durchbruchsfälle gesehen, die darauf hindeuten, dass es keinen wesentlichen Unterschied zwischen denen gibt, die die mRNA erhalten haben, und denen, die sie nicht erhalten haben. Die Zahl der Covid-Patienten ist in beiden Gruppen in etwa gleich hoch.

Dank der Aussage eines Anwalts, der die Verbreitung von Fehlinformationen genau beobachtet, sind wir auch darauf aufmerksam geworden, wie man die wahre Realität und die Häufigkeit von Verletzungen und Todesfällen aus den weitergegebenen Daten interpretieren kann. Es sollte bekannt sein, dass ein Großteil der von den Regierungsbehörden gemeldeten Daten trügerisch ist. So wird beispielsweise ein Covid-Todesfall, der bei einer Person nach der Injektion eintritt, wenn er innerhalb von vierzehn Tagen nach der Injektion eintritt, als "ungeimpfter" Todesfall aufgeführt. Der Kürze halber werden wir nicht auf weitere Einzelheiten eingehen; es genügt zu sagen, dass es weitere Beispiele für diese grobe Falschdarstellung gibt. Um die Wahrheit herauszufinden und zu genauen Erkenntnissen zu gelangen, müssen wir die Angelegenheit wirklich weiter untersuchen - so gut wir können.

Andererseits gibt es auch bei Erwachsenen und Senioren viele Verletzungen und Risiken, bei denen der Verdacht nahe liegt, dass sie durch die Injektion verursacht wurden, denn wir haben viele ältere Menschen erlebt, die kurz nach dem Erhalt der mRNA verstorben sind.3

Daher ist es besser, vorsichtig zu sein und auf die Injektion zu verzichten, als das eigene Leben durch eine Handlung zu gefährden, die einen unmittelbaren und direkten Schaden verursachen kann. Zumal es andere medizinische Behandlungen gibt, die, wie erwähnt, funktionieren und nicht schädlich sind.4

(Es ist auch angebracht zu betonen, wie wichtig es ist, die Behandlungen sehr früh anzuwenden, was nachweislich ihre Wirksamkeit erhöht. Außerdem können wir nicht genug betonen, wie wichtig es ist, sich über die wahren Fakten zu informieren - zum Beispiel, indem man sich die Zeugenaussagen anschaut - und auf diese Weise die Angst, die so viele ergriffen hat, zu lindern).

Wir haben Zeugenaussagen von Einzelpersonen und von medizinischen Experten gehört, die darauf hinweisen, dass es für schwangere Frauen gefährlich sein kann, sich in der Nähe von Personen aufzuhalten, die die Injektion erhalten haben. Dies kann auf ein Phänomen zurückzuführen sein, das als "Shedding" bezeichnet wird und einige Arten von Impfungen und Gentherapien betrifft, wie in den Leitlinien der FDA zum Shedding bei Gentherapien erläutert wird. Es ist unklar, ob dies nur für das Genprodukt (das Spike-Protein) oder auch für die genetische Botschaft (die mRNA oder den adenoviralen Vektor) gilt. Es ist unklar, wie lange die Ausscheidung stattfinden kann - d. h. wie lange ein Empfänger der Injektion eine schwangere Frau beeinflussen kann, indem er sich in ihrer Nähe aufhält. Daher ist es am besten, sich auf die Seite der Vorsicht zu schlagen - es wird dringend empfohlen, sich mindestens zwei Wochen nach der Injektion von einer schwangeren Frau zu distanzieren (obwohl einige behaupten, dass die Wirkung bis zu zehn Monate anhalten oder sogar unbegrenzt sein kann).

Das Verbot (Levitikus 19:14), einem Blinden einen Stolperstein in den Weg zu legen - d. h. einer Person zu helfen oder sie zu befähigen, eine Übertretung zu begehen - schließt verbale Ermutigung, das Anbieten von finanziellen Anreizen oder anderen Bestechungsgeldern, verbalen Druck oder tatsächliche Drohungen ein, um Mitarbeiter usw. zu zwingen, die mRNA zu empfangen.

Bei all dem haben wir nur die Tragödien berücksichtigt, die unsere Gemeindemitglieder bereits ereilt haben - und nicht die langfristigen Auswirkungen, Vorahnungen und beängstigenden Prognosen, die in vielen der Aussagen zum Ausdruck kamen, die wir gehört haben. Möge der Allmächtige uns retten. Möge derjenige, der bei der Erschaffung der Welt "genug" sagte, auch "genug" zu unserem Leiden sagen.

Unterzeichnet von:

Harav Shlomo Alexander Halevi Pollak, Dayan und Moreh Tzedek*
Ravof Chelek Levi, Beis Hamedrash von Serentch, und Leiter des Kollel Vasikin und Rashbl- Lakewood, NJ

Harav Voei Moshe Friedman, Dayan und Moreh Tzedek*
Ravof Toras Chaim, Bels Hamedrash von Rivnitz, und Vorsitzender der Jeschiwa Divrei Menachem - Monsey, NY

Doniel Yonoson Green, Dayan und Moreh Tzedek*
Rav, Leiter des Keystone Jewish Center, Gemeindeführer und Aktivist, Talmudlehrer - Crown Heights, NY

* Halachische Autorität, Mitglied des rabbinischen Gerichts

Nach dem levitischen Gesetz ist eine Frau, die nicht rituell rein ist, für ihren Mann sexuell nicht verfügbar. Und so haben auch Männer ein Interesse an dieser Beeinträchtigung.
Die Langzeittests zur Feststellung der Sicherheit in Bezug auf Karzinogenität, Genotoxizität oder Beeinträchtigung der männlichen Fruchtbarkeit sind noch nicht abgeschlossen. Solange diese Tests nicht abgeschlossen sind, sollte niemand sagen, dass die Impfungen sicher sind. Man könnte argumentieren, dass die Impfstoffe ohne die Ergebnisse der Langzeittests nicht hätten zugelassen werden dürfen.
Mit anderen Worten: Sie haben persönliche Kenntnis von Todesfällen unter älteren Menschen nach den Impfungen. Sie sind sich persönlich des Todesrisikos für diejenigen bewusst, die sich impfen lassen.
Dies scheint eine Anspielung auf Hydroxychloroquin und Ivermectin zu sein.

14.11.2021

11:22 I pp: Papst Franziskus: Nutzen wir Corona, um eine neue Weltordnung einzuführen!

„Du bist nichts, Dein Volk ist alles!“ Dieser Ansicht aus den dunkelsten Tagen des 20. Jahrhunderts ist auch der Marxist auf dem Stuhl Petri. In einem Brief an die Teilnehmer des 4. Pariser Friedensforums, das vom 11. bis 13. November stattfindet, warnte Papst Franziskus vor einer Rückkehr zur Normalität nach der Covid-Pandemie. Die weltweite Viruserkrankung müsse vielmehr genutzt werden, um einen Systemchange zu vollziehen.

Liest sich, als hätte Klaus der Schwab die Rede geschrieben. HP

08:05 | kath.net:  ÖVP stellt nach Protesten klar - Gottesdienste weiterhin für alle möglich!

Die österreichische Regierung unter dem ÖVP-Kanzler Alexander Schallenberg möchte Ungeimpfte ab Montag von den Gottesdiensten ausschließen! Dies geht aus der 12-seitigen Lockdown-Verordnung hervorgeht, wie der "Exxpress" berichtet. Demnach dürfen Ungeimpfte künftig keine Gottesdienste mehr besuchen – mit Ausnahme von Beerdigungen. Das bedeutet im Klartext, dass sie auch zu Weihnachten nicht in die Kirchen dürften. In der Verordnung heißt es laut der Zeitung auch, dass nur noch “die Befriedigung religiöser Grundbedürfnisse, wie Friedhofsbesuche und individuelle Besuche von Orten der Religionsausübung” gestattet seien.
UPDATE: Die ÖVP hat am Samstag am Abend nach zahlreichen Protesten klargestellt, dass die Gottesdienste auch weiterhin auch für Ungeimpfte möglich bleiben!

Sicher nicht wegen den Protesten, sondern am Mückstein´schen "Ort der Menschlichkeit" kam es zu einem derartigen Gedränge, dass die Desi-Gläubigen (eine Ersatzreligion) den Eingangsbereich zu den Einkaufszentern versperrte.  Die Dreifaltigkeit Mücksteins wurde angebetet ... er konnte es nicht, er kann es nicht und er wird es nie können ... haben dazu geführt. TS

12.11.2021

19:46 | uncut: Erzbischof Carlo Maria Viganò verurteilt Schweizer Pandemie-Maßnahmen

Liebe Freunde, viele von euch hätten nie gedacht, dass die Schweiz irgendwann Italien und anderen Nationen folgen würde, indem sie sich auch in Sachen Pandemie-Notstand dem Diktat der Eliten beugt. In der Tat ist Ihre Eidgenossenschaft anderen Ländern auf dem Weg der Globalisierung bereits weit voraus, und die Spuren der Neuen Weltordnung sind im Leben der großen Schweizer Städte deutlich zu erkennen.
Und so wie Schweden von den Abriegelungen und den Masken verschont blieb, hätte man geglaubt, dass auch in der Schweiz die Maßnahmen zur vermeintlichen Eindämmung der Ansteckung das gescheiterte Modell übernommen hätten, für das Italien stattdessen ein tragisches Beispiel ist. ...

Vigano noch immer äußerst kritisch und mahnend! Einer der wenigen, der schon sieht, was die verheißungsvollen Veränderungen mit sich bringen könnten!? OF

08:15 | kath.net:  Österreichischen Bischöfe: Keine 3G- und 2G-Regel für Gottesdienstbesucher!

Aufgrund deutlich gestiegener Infektionszahlen verschärft die Katholische Kirche ihre Corona-Regelungen: Weiter verpflichtend bleibt bei öffentlichen Gottesdiensten die FFP2-Maske. Zusätzliche müssen aber alle, die einen liturgischen Dienst versehen, einen 3G-Nachweis erbringen. Die Maskenpflicht kann bei "Feiern aus einmaligem Anlass" wie Taufe, Erstkommunion, Firmung oder Trauung entfallen, wenn eigens die 2G-Regel für alle vereinbart wird. Beim Chorgesang gibt es ebenfalls Verschärfungen. Das sind die wichtigsten Änderungen der österreichweit ab Samstag, 13. November, geltenden Rahmenordnung der Bischofskonferenz, die bei ihrer Vollversammlung am Donnerstag beschlossen wurde.

... wer die Tests ein wenig ... sagen wir umgeht oder sich anderer Mittel bedient ... kann es ja nachher beichten. TS

09.11.2021

19:53 | sna: Entschädigung von Missbrauchsopfern: Katholische Kirche in Frankreich will Vermögenswerte verkaufen

Nach Bekanntwerden von mehr als 200.000 Missbrauchsfällen in der französischen katholischen Kirche infolge einer Untersuchung haben Priester am Montag Entschädigungszahlungen für Betroffene in Aussicht gestellt. Demnach wollen sie nun kirchliche Immobilien verkaufen und gegebenenfalls auch Kredite aufnehmen.
Laut den französischen Bischöfen soll dieser Schritt Entschädigungen für Missbrauchsopfer ermöglichen. Dafür solle ein Fonds eingerichtet werden, dessen Kommission Immobilen verkaufen werde, um die notwendigen Gelder aufzubringen, schreibt Reuters mit Verweis auf den Vorsitzenden der französischen Bischofskonferenz, Eric de Moulins-Beaufort.
Die Kirchenbeiträge der Gläubigen sollen für den geplanten Entschädigungsfonds nicht verwendet werden, so der Erzbischof weiter.

Bei der Latte an "jahrzehnte" langer Drangsal und menschlicher Verwerfung wird es mit Geld allein nicht gehen!? Der schnöde Mammon ohne Reue, Buße und weltlicher Gerichtsbarkeit kann Opferleid nicht lindern. OF

08:25 | kath.net:  Bischof Thomas Tobin: ‚Ich fürchte, die Kirche hat ihre prophetische Stimme verloren’

Thomas Tobin, der Bischof von Providence (US-Bundesstaat Rhode Island) zeigte sich von Papst Franziskus enttäuscht, da dieser bei seiner Begegnung mit US-Präsident Joe Biden Ende Oktober in Rom die Abtreibung nicht angesprochen hat. „Ich fürchte, die Kirche hat ihre prophetische Stimme verloren“, schrieb er wörtlich auf Twitter und fragte, wo Persönlichkeiten wie Johannes der Täufer seien, „welche den Herodessen unserer Tage entgegentreten?“ fragte er.

... so schön umschrieben ... "prophetisch".  Die Moralische wäre angebrachter.  TS

08.11.2021

08:26 | kath.net:  Britischer Bischof prophezeit unserem Jahrhundert viele Kämpfe um den Schutz des Lebens

Der britische Bischof Mark Davies von Shrewsbury (Link) predigte unlängst vor einer Pilgergruppe aus Lebensschützern, dass es in diesem Jahrhundert noch viele Kämpfe um das Leben geben werde, aber Lebensschützer Freude und Hoffnung nicht aufgeben dürften. Er sprach in einem alten englischen Wallfahrtsort, dem Shrine of Our Lady of Walsingham in Norfolk. Davies erinnerte sich, dass man unmittelbar nach Legalisierung der Abtreibung in den 1960er-Jahren im Lebensschutz zuversichtlich gewesen sei, dass die „Kultur des Todes“ bald überwunden sein würde, rationale Argumente die Oberhand gewinnen und die Gewissen berührt werden würden durch die Offenlegung der grausamen Realität der Abtreibung. „Wir lernten aber bald, dass eine Kultur des Todes erbarmungslos voranschreitet, indem sie gerade die menschlichen Gewissen abstumpft“

Das Gewissen ist schon abgestumpft und eine neue Kultur des Todes wird es auch nicht geben, sondern nur eine massive Erweiterung. In Amerika wird BLM zelibriert und trotzdem haben die Afroamerikaner die höchste Abtreibungsquote. Für die Rettung vor dem Virus, brauchen wir abgetriebene Kinder für den Impfstoff.
.... und für den Papst ist es ein Akt der Nächstenliebe sich impfen zu lassen.  TS

11:32 | Der Bondaffe
Dann sollte man hier anfangen das Leben zu schützen:

Bildschirmfoto 2021 11 08 um 11.32.19

05.11.2021

09:54 | kath.net: „In den USA und in Europa sind seit langem Muster einer aggressiven Säkularisierung am Werk“

Erzbischof Gomez, Präsident der US-Bischofskonferenz, warnt, dass der Raum, der der Kirche und den gläubigen Christen einzunehmen gestattet ist, stark schrumpft, auch angesichts von „Cancel Culture“ und „Wokeness“ – Das Statement in voller Länge!

Wie wurde Papst Benedikt für seine Regensburger Rede geprügelt. Heute? Legen katholische Würdenträge ihr Kreuz ab, um Angehörige anderer Religionen nicht zu verstören, der aktuelle Papst..... HP

04.11.2021

13:30 | Life:  The St. Gallen Mafia is the key to understanding Pope Francis

Seit dem Beginn des Papsttums von Franziskus waren viele Katholiken schockiert von einem Großteil der Agenda, die aus dem Vatikan kam, und versuchten, alles zu verstehen. Ein neues Buch ist erschienen, das Papst Franziskus und seine Verbindung zu einer geheimen Gruppe linker Kardinäle beleuchtet, die sich Mitte der 1990er Jahre zu treffen begann.

Wie würde Jesus das Papstum sehen ... ?  TS

16:05 | Leser-Kommentar
Wie würde Christ das Papsttum sehen . Wie nennt sich der Papst auch , OBERSTER HIRTE
Sie Altes Testament , wer war der Hirte welcher vom Aufrechtem Pfad abfiel ; Aufrechtigkeit in Geist und Gefühl .
Dieser Hirte war KAIN , der BRUDERMÖRDER von Abel .
AB EL = der AUFRECHTE in GEIST und GEFÜHL ELOHIM . SO ist die WAHRE Bezeichnung von Abel .
KAIN = der in Nichtaufrechtigkeit und Brudermord gefallene .
Nochmal , WIE nennt sich der Papst auch ; siehe OBERSTER HIRTE = OBERSTER KAIN . Mehr bedarf es nicht mehr . Damit dürfte auch geklärt sein wie " CHRIST " das Papsttum sehen würde . Dürfte wohl nicht schwerfallen für die /den Fragesteller betreffs SELBSTSTÄNDIG nun eine Antwort darauf finden .
Und so ward gesendet das Sternenkind welches in der Symbolig des Achtzacksterns ( Skarabäus ) und der Aufrechten Säule des Osiris gekommen , und Unerkannt von den Abermilliarden Menschen dennoch im Miteinander mit ihnen am Leben , so in Menschinkarnation .

01.11.2021

17:53 | ET: Tiefe Krise - Sexueller Missbrauch in evangelischer Kirche: EKD-Chef selbstkritisch

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich selbstkritisch zum Stand der Aufarbeitung des sexuellen Missbrauchs geäußert. „Beim Thema sexualisierte Gewalt bin ich trotz allem, was wir schon angestoßen und erreicht haben, überhaupt nicht zufrieden“, sagte der 61-jährige Theologe der Deutschen Presse-Agentur. „Wir haben hier das Vertrauen vieler Menschen verloren, und es ist uns bisher nicht gelungen, es in ausreichendem Maße zurückzugewinnen.“ Bedford-Strohm kandidiert nach siebenjähriger Amtszeit nicht erneut für den EKD-Ratsvorsitz. Am 10. November wird auf der EKD-Synode in Bremen eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gewählt.

Dazu passend: ntv: Betroffene melden sich: Mehr Übergriffsfälle in SOS-Kinderdörfern

Hüben wie drüben, ein einziger Saustall, in dem all die Übergriffe und menschlichen Verfehlungen bloß auf die lange Bank geschoben, ein permanentes Mea Culpa kommt, aber eine wirklich reinigende Aufarbeitung und Anklage wohl bewußt fehlt!? "Was ihr meinen Brüdern getan, dass habt ihr auch mir getan" heißt es... Ohne Ehrlchkeit wird sie das eigene Kreuz erdrücken....!? OF

12:45 | Exxpress:  Afghane verwüstet Kirche – jetzt spricht der Pfarrer

Als Pfarrer Klemens Müller vergangene Woche aus dem Fenster sah, traute er seinen Augen nicht. Ein Afghane räumte gerade seine „Frauenberg-Kirche“ in Nordhausen aus, weil er mit dem Christentum nicht einverstanden war – eXXpress berichtete. Nun spricht der Pfarrer darüber, wie er die Situation erlebte.

Die Abschiebung ist seit 2015 fällig ... übrigens ich kann es auch nicht mit meinem Glauben vereinbaren, dass Migranten hier alimentiert werden .. räume ich da die Geldbörsen der "Verflüchtigten" leer?  TS

13:01 | Monaco
eine absolute Fachkraft.....dieses Arbeitspensum, ganz alleine.....ich denke, Umzugsfirmen stehen bereits schlange......