19.09.2017

08:43 | gs: Acht Gauner gegen den Rest der Welt

Ich möchte gern eine andere Sichtweise auf die Gold- und Silbermärkte mit Ihnen teilen, mich dabei aber weiterhin auf den wichtigsten Preisfaktor konzentrieren: die Änderungen in der Marktstruktur der Terminbörse COMEX. Mittlerweile dürfte unter Edelmetallinvestoren hinreichend bekannt sein, dass die Kurse steigen, wenn das "Managed Money" an der COMEX kauft, und fallen, wenn diese Trader verkaufen. Die Positionierung der Teilnehmer am New Yorker Futuresmarkt hat einen solch ausschlaggebenden Einfluss auf die Preise, dass sie von den Marktbeobachtern mehr denn je diskutiert wird. Das Muster von Ursache und Preiswirkung lässt sich heute eindeutig beobachten.

15.09.2017

07:47 | gs: Gold bricht nach oben aus - lassen Sie sich nicht abhängen!

Die Entwicklung der Gold- und Silberpreise in den nächsten Monaten wird die meisten Investoren ziemlich überraschen. Gleichzeitig wird die Volatilität an allen Märkten deutlich zunehmen. Im Moment hat es den Anschein, als gäbe es "im Westen nichts Neues", wie Erich Maria Remarque über den Ersten Weltkrieg schrieb. Zehn Jahre nach dem Beginn der Großen Finanzkrise und neun Jahre nach dem Untergang von Lehman Brothers scheint die Welt in besserer Verfassung zu sein als je zuvor. Die Aktien eilen von Rekord zu Rekord, die Zinsen liegen auf einem historisch niedrigen Niveau, die Immobilienmärkte boomen wieder und die Konsumenten geben mehr Geld aus denn je.

13.09.2017

08:14 | gs: Wie manipuliert ist der Goldpreis? Ein Blick hinter die Kulissen der COMEX

Der Goldterminmarkt der COMEX in New York und der Londoner OTC-Markt haben ein gemeinsames Monopol auf die Bildung des internationalen Goldpreises. Grund dafür ist der Umstand, dass das "Gold"-Handelsvolumen und die "Liquidität" an diesen Märkten am höchsten sind. Allerdings werden weder in New York noch in London tatsächlich physische Goldbarren gehandelt. Die beiden Handelsplätzen sind entscheidend für die Entwicklung des Goldpreises, obwohl dort lediglich verschiedene Formen von Goldderivaten die Besitzer wechseln.

11.09.2017

15:31 | gr: Gold: Short-Position der Banken sendet Warnsignal

Die aktuellen Daten zur Bankenbeteiligung am US-amerikanischen Gold-Futures-Handel senden ein Warnsignal. In einer ähnlichen Situation gab es 2013 zwei heftige Gold-Crashs.

07:30 | gs: Gold: 65.000 $ je Unze in fünf Jahren?

An den Finanzmärkten werden die Preise im Allgemeinen an den Handelsplätzen mit dem höchsten Handelsvolumen und der größten Liquidität gebildet. Am Goldmarkt ist das nicht anders: Die Handelsplätze mit dem größten Goldhandelsvolumen, d. h. der außerbörsliche Handel in London und der Terminmarkt der New Yorker Futuresbörse COMEX, bestimmen den internationalen Preis des Edelmetalls.

07.09.2017

08:01 | gs: Das Goldpreismanagement in Zeiten der Finanzrepression (Teil 3/3)

Preisschocks, das heißt: "überraschende, schnelle Kursrückgänge", sind eine bevorzugte Methode des Goldpreismanagements. "Sinn dieser Interventionsmethode ist es, Anleger und Interessenten abzuschrecken. Sie sollen dem Markt fernbleiben." (1) Man spreche von einer Übertragung der Shock & Awe-Praxis, welche im Irakkrieg Anfang 2003 Anwendung fand, auf das Terrain der Finanzmärkte.

06.09.2017

14:08 | f100: Goldman Sachs: Trump beeinflusst den Goldpreis, nicht Nordkorea

Von 1.212 Dollar auf über 1.342 Dollar in nur wenigen Wochen: Gold hat eine wahre Rallye hinter sich! Nach dem jüngsten Test einer Wasserstoffbombe ist Gold noch weiter gestiegen. Aber der wahre Goldtreiber ist nicht Nordkorea, sondern Trump, so die Studie der Investmentbank Goldman Sachs.

04.09.2017

11:00 | gr: Gold steigt: Nukleare Drohungen im Nordkorea-Konflikt

Der Nordkorea-Konflikt spitzt sich weiter zu. Nachdem das kommunistische Regime am Wochenende angeblich einen unterirdischen Test einer eigens konstruierten Wasserstoffbombe durchgeführt hat, fährt Washington schärfere verbale Geschütze auf und in der Region bereitet man sich auf einen militärischen Konflikt vor.

01.09.2017

07:34 | gs: Bereiten Sie sich auf eine historische Gold- und Silberrally vor!

Je größer die Basis, desto größer das Aufwärtspotential. Dieses Sprichwort unter technischen Analysten hilft uns, die aktuelle Lage an den Edelmetallmärkten zu verorten - und zu erkennen, wohin der Weg bald führen wird. Wenn die Kurse im Rahmen einer langen Seitwärtsentwicklung mit relativ enger Handelsspanne eine sogenannte Basis ausbilden, werden sie eines Tages ausbrechen.

29.08.2017

18:59 | Leser-Hinweis zur Auflösung des Ost-West-Spreads

Gold ist jetzt in London teurer als in Shanghei , Obacht ! Didthesystemcollapse ?

 
15:37
 | goldcore:Gold Surges 2.6% After Jackson Hole and N. Korean Missile

This morning the price of gold has rallied to its highest point since the Trump’s election. North Korea’s firing of a missile over Northern Japan which landed in waters off Hokkaido in the Pacific, has sharply escalated tensions in the Korean peninsula and in Asia.
This latest move by Kim Jong Un was intended to show that an attack on Guam is possible at any time, according to North Korea’s Mun-hwan.

Provokante These, soll der Krieg Goldeswert sein? P

28.08.2017

10:39 | gr: Verfallstermine: Gold dürfte unter Beschuss bleiben

Die Marke von 1.300 US-Dollar bei Gold ist hart umkämpft. Bullionbanken könnten ein gesteigertes Interesse daran haben, dass diese Schwelle nicht vor Mittwoch durchbrochen wird.

25.08.2017

15:41 | gr: Goldpreis: Bank of America stellt 1.400 US-Dollar in Aussicht

Ein Analyst der US-Investmentbank Bank of America Merrill Lynch erwartet für Gold weitere Kursgewinne, sollte das Edelmetall die Schwelle von $ 1.300 überwinden.

B.com mehr! TB

24.08.2017

08:05 | gs: Das Goldpreismanagement in Zeiten der Finanzrepression

Anfang April 2001 schrieb der britische Ökonom Peter Warburton in einem Essay, der den Titel The Debasement of World Currency - It Is Inflation, But Not As We Know It trug, dass westliche Zentralbanken die ihnen zu Diensten stehenden Investmentbank-Agenten und das Instrumentarium der Derivate nutzen würden, um die Rohstoffpreise allgemein niedrig zu halten. So ließe sich verhindern, dass Rohstoffe zur Absicherung gegen eine monetäre Inflation zum Einsatz kämen. (1)

22.08.2017

07:53 | gs: Ein Sommernachtstraum: Die beste Zeit für Edelmetallkäufe

Seit 1987 nutze ich die letzten beiden Wochen im August immer, um einkaufen zu gehen - so ähnlich wie Schüler, die sich nach den langen Sommerferien mit allem ausstatten, was sie für das neue Jahr benötigen. Ich kaufe allerdings keine Stifte, Hefte und Bücher, sondern die Aktien der Junior-Unternehmen im Edelmetallsektor. Begonnen habe ich diese Tradition nach einem Gespräch mit einem der besten Broker, die ich je kennenlernen durfte: dem leider verstorbenen George Milton aus Edmonton, der sich mit frühzeitigen Investitionen in Bre-X Minerals einen Namen machte (keine Sorge, als der Betrug bekannt wurde, hatten er und seine Klienten ihre Anteile längst verkauft).

21.08.2017

13:39 | gr: Silber-Futures: Großbanken wieder auf der Verkaufsseite

Im US-amerikanischen Handel mit Silber-Futures ist die Netto-Short-Position der „Commercials“ wieder stärker angestiegen. Zu den Höchstständen vom April ist aber weiter Luft nach oben.

17.08.2017

10:50 | gr: Fed-Mitglieder zweifeln an Inflation, Gold steigt

Wird die Fed in diesem Jahr doch keine Zinserhöhung mehr durchführen? Nach den jüngsten „Fed Minutes“scheint ein weiterer US-Zinsschritt nicht mehr so sicher und die Edelmetallpreise steigen.

11:12 | Der Ungarn-Korrespondent
wie kann man an etwas zweifeln was man selbst verursachen will?

Indem man draufkommt, dass man doch nicht so allmächtig ist, wie man gedacht hat. Selbstzweifel ist auch die Grundlage für eine Veränderung zum Positiven, oder? TB

15.08.2017

08:37 | gs: Langfristige Entwicklung der Aufgelder bei den Edelmetallen

Im Rahmen der Geschäftstätigkeit unserer Einkaufsgemeinschaft protokollieren wir seit Jahren auf Wochenbasis die Entwicklung der Aufgelder bei den vier wichtigsten Edelmetallen Gold, Silber, Platin und Palladium. Abbildung 1 zeigt die Entwicklung der Aufgelder von Gold für die Barrengrößen 50, 100, 250, 500 und 1000 Gramm, sowie im Vergleich hierzu die Einkaufskonditionen unserer Einkaufsgemeinschaft für 1 kg Barren beim Barrenhersteller Umicore (grüne Kurve). D.h. der prozentuale Unterschied zwischen den Kurven für die Barren, und der grünen Herstellerkurve stellt in der Größenordnung die Gewinnspanne für "normale" Händler dar.

14.08.2017

07:44 | gs: "Inflation oder Tod", Peak-Silber und Ausbruch des Goldkurses

"Inflation oder Tod" - so charakterisierte Richard Russell unser Wirtschaftssystem und die Antwort der Zentralbanken auf die meisten Probleme der letzten drei Jahrzehnte. Die Inflationierung des Geldangebots als Allheilmittel.

11:48 | Kommentar
Trocken angemerkt, das "Target" wurde vergessen. Umschrieben mit Reform, Währungsreform.

13.08.2017

09:53 | sharewise: Nimmt der Goldpreis die wichtige Widerstandszone bei $1.300?

Der abgebildete Wochenchart des in New York gehandelten Gold-Futures zeigt die Kursentwicklung seit Oktober 2015. Jede abgebildete Kerze (Candlestick) stellt die Kursbewegung einer Woche dar. Aus Sicht des Wochencharts liegt beim Gold-Future eine große Seitwärtsbewegung vor, die sich über die letzten zwei Jahre erstreckt. Der Goldpreis ist in dieser Zeit zwischen $.1045 (Tief von Dezember 2015) und $1.377 (Hoch aus dem Juli 2016) gependelt.

Wenn man die Gründe für die plötzlichen Aufbruchsstimmung kennt (NKorea, Guam), kann man sich nur minder darüber freuen. (Und ja es gibt Menschen die sich freuen, wenn Gold gemessen an einer beliebig vermehrbaren Währung "steigt")! TB

11.08.2017

11:46 | gr: Gold- und Silber-Margins erhöht: COMEX reagiert auf Kursanstieg

Der Betreiber der US-Warenterminbörse erhöht ab Montag die erforderlichen Sicherheits-leistungen beim Handel mit Gold- und Silber-Futures und reagiert damit auf die gestiegenen Edelmetallpreise.

Leicht irritierender Titel. Die COMEX reagiert eher auf die erhöhten Volatilitäten und nicht rein auf die Preissteigerungen! TB

08:15 | handelsblatt: Nordkorea-Konflikt treibt Anleger in Gold

Die Drohungen von Trump und Kim Jong-Un lassen Anleger in Gold fliehen. Das Edelmetall bestätigt seinen Ruf als sichere Anlage in Krisenzeiten. Experten prognostizieren weiter anziehende Notierungen.

10.08.2017

13:22 | gr: USA und Nordkorea streiten, Gold und Silber steigen

Die Spannungen zwischen Nordkorea und den USA stützen die Kurse von Gold und Silber. Reichen die Impulse aus, um die Edelmetalle dauerhaft zu beflügeln?

Kleine dicke, asiatische Despoten können eine Goldralley verursachen, die großen Geld-, Währungs- und Verschuldungskrisen sowie der Druckerei-Exzess der Zentralbanken allerdings nicht? TB

09.08.2017

19:06 | goldcore: Gold Sees Safe Haven Gains On Trump “Fire and Fury” Threat

Just a few months ago President Trump offered an olive branch of sorts to North Korean dictator Kim Jong Un. In a series of interviews Trump referred to Kim as a ‘pretty smart cookie’ and one who he would be ‘honoured’ to meet.

08.08.2017

10:37 | f100: Silber: Chance nach Abverkauf

Die Großen der Branche, wie Hecla, Coeur oder auch First Majestic kamen nach den Zahlen unter Druck. Zum einen lag dies sicherlich an der Bilanz, zum anderen aber auch am wieder schwächeren Silberpreis.

07.08.2017

10:51 | gr: Terminmarkt: „Managed Money“ kauft 2.300 Tonnen Silber

Die spekulativen Silber-Händler an der US-Warenterminbörse haben ihre Terminkäufe in der vergangenen Woche fast verdreifacht. Aber auch die „Swap Dealers“ bleiben (knapp) auf der Käuferseite.

08:38 | gs: Das Rätsel: Der niedrige Silberpreis

Der Silberpreis ist derzeit auffällig niedrig. Wer (wie wir) mit einem künftig weiter steigenden Goldpreis rechnet, für den dürfte Silber besonders attraktiv sein. Seit Jahresanfang ist der Preis für Silber (gerechnet in US-Dollar pro Feinunze) um etwas mehr als 1 Prozent gestiegen - und lag damit hinter dem Preisanstieg des Goldes mit einem Plus von 4,8 Prozent und der Aktienmärkte (beispielsweise stieg der S&P 500 um 11 Prozent). In letzter Zeit machten Berichte die Runde, Hedgefonds würden auf einen Rückgang des Silberpreises spekulieren, und das würde den Preis des Edelmetalls unter Druck setzen.

 

06.08.2017

08:13 | gs: Brennende Fragen - und passende Antworten

 

Eine unter den Edelmetallfans zuletzt besonders oft gestellte Frage lautet: Warum hinken die Kurse der Gold- und Silberaktien den Preisen der beiden Edelmetalle hinterher, obwohl die Entwicklung in der Vergangenheit überwiegend umgekehrt war? Die plausibelste Antwort: Weil die Aktienkurse der Minen sich wie Optionen bewegen, die aus dem Geld notieren.

 

02.08.2017

20:03 | gr: So entwickelt sich der Goldpreis im August

Der August gehört statistisch gesehen nicht zu den besten Monaten des Jahres. Ein Blick auf unsere Goldpreis-Statistik verrät, wie der Euro-Goldpreis in den letzten Jahren in diesem Monat abgeschnitten hat.

An den 11er-August mit +11 % erinner ich mich noch sehr gut! An den September11 aber leider auch! TB


08:51
 | usagold: Gold and Silver Seasonality an Advantage to Seasoned Investors

Many investors rightly believe that the gold and silver markets are moved most by geopolitical events, monetary policy, shifting economic paradigms such as inflation or deflation, and a number of other factors - most of which are covered regularly in this newsletter.