24.02.2017

07:11 | gs: 2017 - Sternstunde für Silber?

Ich habe den Großteil meines Lebens damit verbracht, den Silbermarkt zu beobachten, über ihn zu schreiben und zu sprechen, am Silbermarkt zu handeln und zu investieren und mir praktisch alles anzuhören, was auch nur im Entferntesten damit zu tun hat. Im Laufe der Zeit hat mit der Markt (also Sie) wieder und wieder verschiedene Einblicke gewährt, sodass ich mit Blick auf die Mehrheit der privaten Marktteilnehmer im Silbersektor einige Überzeugungen gewonnen habe.

21.02.2017

18:56 | focus: Finanzprofi warnt vor Mega-Krise: Goldpreis wird sich bald verzehnfachen 

Der renommierte US-Autor und Finanzexperte Jim Rickards warnt vor einer Krise am Finanzmarkt, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen wird. Anstelle von Banknoten würden dann Gold und Silber die Funktionen der Währungen übernehmen – und ihr Preis in ungeahnte Höhen schießen.

14:37 | fmw: Gold: Merkwürdigkeiten – und die Kaufempfehlung von Alan Greenspan

Heute kommt Gold unter Druck nach Aussagen von Patrick Harker, dem Gouverneur der San-Francisco-Fed, wonach er eine Zinsanhbeung im März unterstütze. Das stützt den Dollar, ändert aber nichts an dem größeren Bild: Gold hat in den letzten Wochen zugelegt, trotz möglicher, ja wahrscheinlicher Zinsanhebungen durch die amerikanische Notenbank:

Kommentar
Ich würde Alan Greenspan unbedingt ins Redaktionsteam aufnehmen.Vielleicht mit Nicknamen "Der Goldkäfer".

Hmmm las vor längerer Zeit dass er ebenfalls reger Besucher vom Bohemian Grove war.....wer braucht vergeiselte,an die Unterwelt verkaufte Seelen auch wenn sie singen.

09:12 | zerohedge: Don’t Short This Dog, Report

This week, the prices of the metals mostly moved sideways. There was a rise on Thursday but it corrected back to basically unchanged on Friday. This will again be a brief Report, as yesterday was a holiday in the US. Below, we will show the only true picture of the gold and silver supply and demand fundamentals. But first, the price and ratio charts.

b.com-Leser-Service: Definition der Goldbasis bzw. -cobasis
Dazu passende - Video-Erklärung: Definitions: Gold Basis, Cobasis, Backwardation, Contango, Carry, Decarry! TB


07:43
 | gr: So reagierte der Goldpreis auf die letzten US-Präsidenten

Es ist 30 Tage her, seit Donald Trump als US-Präsident vereidigt wurde. Seither stieg der Goldpreis um knapp 3 Prozent. Wir blicken auf die Zeit seiner Amtsvorgänger zurück.

20.02.2017

08:04 | CNBC: Op-Ed: Want to trade gold rally? Go for silver

The rebound rally in gold is well established with a move above $1,220. The upside target is near $1,290. It's good to see the gold uptrend continuing, but the upside target delivers 5.7 percent profit. Rather than trade gold, there are more effective and profitable ways to trade this rebound. Gold's companion, silver, has similar characteristics but offers a higher return for the same behavior.

18.02.2017

10:29 | godmode: GOLD lügt nicht!

In den letzten Tagen zeigt sich eine ungewöhnliche Mischung an Umständen, die mich persönlich ein wenig nervös werden lässt. Zum einen ist da der Anstieg von Gold. Gold und Aktien vertragen sich nicht sonderlich gut. Gold kann vor allem gewinnen, wenn die Inflation hoch ist. Aktien haben in solchen Zeiten eher zu kämpfen.

Der Umkehrschluss ist erlaubt - zumindest auf b.com! TB


08:48
 | rott&meyer: Das Unerwartete: Starker US-Dollar, teures Gold

Es ist eine Nachricht, die vermutlich viele Anleger noch nicht erreicht hat: Das Gold hat zunehmend Boden gewonnen gegenüber dem US-Dollar. Wie wird die „US-Dollar-Politik“ von US-Präsident Donald Trump aussehen? Wird er eine Abwertung des Greenbacks anstreben? Oder wird Trumps Wirtschaftspolitik für eine Aufwertung des US-Dollar in den Devisenmärkten sorgen?

... oder wird das Gold als Währungs-Grundlage eine seit 46 Jahren fast vergessene Rolle übernehmen? TB

17.02.2017

08:31 | gr: BlackRock stößt „Papier-Gold“ im Wert von $ 460 Mio. ab

BlackRock Advisors LLC blieb im 4. Quartal 2016 der größte Anteilseigner des SPDR Gold Trust. Tochterunternehmen des weltgrößten Kapitalverwalters trennten sich aber von erheblichen Anteilen an dem Gold-ETF.

Der Beweis: die Baisse im QIV/17 stand auf "papierenen Füßen"! TB

16.02.2017

07:37 | gs: Warum Silber viel höhere Gewinne verspricht als Gold

Wenn die Papiermärkte eines Tages endlich zusammenbrechen, wird es bei Silber zu viel größeren Preisanstiegen kommen als bei Gold. Warum ist das so? Die Fundamentaldaten zeigen, dass die Investitionsnachfrage das Silberangebot weit mehr unter Druck setzt als das Goldangebot.

15.02.2017

16:50 | goldcore: Silver Price To Surge As “Investors and Users Fighting Over Available Physical Supplies” 

One of the world’s foremost silver analysts Theodore Butler has elaborated on another “powerful” bullish factor which “screams at us to buy silver”.

14.02.2017

07:39 | gs: Gold & Silber: Marktlage so bullisch wie schon seit Jahrzehnten nicht mehr

Wie Sie vielleicht wissen, habe ich das an der Hochschule, bei der Ausbildung zum CFA und in meinen 16 Jahren an der Wall Street gelernt, bis der Wirtschaftscrash und die "Interventionen" der Regierung meinen Beruf praktisch unmöglich machten und mich zwangen, in der Bergbaubranche eine zweite Karriere zu beginnen - die ebenfalls von der Regierung zerstört wurde. Meine dritte und hoffentlich letzte berufliche Heimat fand ich anschließend im Edelmetallhandel. Den kann und wird die Regierung trotz aller unablässigen Bemühungen nicht zerstören.

13.02.2017

11:11 | KWN: ALERT: Gold Is Rallying Because Western Central Bank Vaults Are Running Out Of Physical Gold

With continued uncertainty around the globe, today the man who has become legendary for his predictions on QE, historic moves in currencies, told King World News that gold is rallying because Western central bank vaults are running out of physical gold.

10.02.2017

11:09 | Der Aktionär: Marktspezialist Folker Hellmeyer: Gold - Das Comeback steht an

Seit Dezember 2016 steigt der Goldpreis wieder an. Und das geht laut Marktexperten Folker Hellmeyer auch weiter. Zwar erwartet er nicht sofort explodierende Edelmetall-Preise, jedoch einen stetig steigenden Markt. Welche Rolle dabei politische Unsicherheiten spielen und wie Sie sich jetzt positionieren sollten, um von dem steigenden Goldpreis zu profitieren, erfahren Sie in diesem Interview.

09.02.2017

13:09 | gr: Silber-Manipulationsklage gegen JP Morgan wird neu aufgerollt

Ein Berufungsgericht in New York hat das Urteil der Vorinstanz überstimmt und einer neuen Klage gegen JP Morgan wegen mutmaßlicher Silberpreis-Manipulation stattgegeben.

Der Ungarn-Korrespondent
Neeee, wirklich. Der Silberpreis wird manipuliert? Und der Goldpreis auch? Von JP Morgan, nur von JP Morgan? Na sowas!


07:41
 | gs: Was Sie schon immer über Platin wissen wollten

Der Platinpreis hat nach den Verlusten im vierten Quartal seinen Aufwärtstrend im Januar 2017 wieder aufgenommen. Unterstützt wurde er dabei durch die Abwertung des US-Dollar und rückläufigen Anleiherenditen im Vorfeld und nach der der Amtseinführung des neuen US-Präsidenten Donald Trump. Dadurch wurde Gold als sicherer Hafen wieder gefragter, was sich auch positiv auf Platin auswirkte. Welche Faktoren den Platinpreis darüber hinaus maßgeblich beeinflussen, wird im Folgenden analysiert.

Kommentar
Mal ehrlich, ich will eigentlich gar nix über Platin wissen. Da kein Geldmetall ist. Mit sowas im Extremfall einen angemessenen Umtauschwert zu haben ist wahrscheinlich schwer. Damit auf den normalen Wegen Handel zu betreiben ist sicher nicht einfach. Wenn man auf Krieg spekuliert sicher eine Möglichkeit. Doch man bedenke um kleiner der Markt um so besser kann man es verbieten bzw. einschränken. Denn wieviel Menschen besitzen Platin in merkbaren Mengen, in Vergleich zu EM ?

08.02.2017

07:46 | gs: Gold: Absturz auf 700 $ oder Anstieg auf 7.000 $?

Schließen sich die beiden in der Überschrift genannten Zahlen gegenseitig aus? Oder anders gesagt: Wenn wir davon ausgehen, dass der Goldpreis auf 7.000 US-Dollar steigen wird und wir damit recht behalten, müssen wir dann vernünftigerweise die Möglichkeit ausschließen, dass er auf 700 Dollar fällt? Wenn wir andererseits erwarten, dass sich der Goldkurs künftig schwach entwickelt und womöglich sogar auf unter 1.000 Dollar je Unze sinkt, ist es dann noch eine realistische Möglichkeit, dass er eines Tages auf 7.000 Dollar steigt - oder zumindest auf einen Wert, der sich auch nur ansatzweise in der Nähe dieses Preisniveaus befindet?

Kommentare
(1) Wir können es auch so sehen. Gold ist die stabilste Aktie der Welt. Noch nie wertlos geworden. Seit mind. 3 Tsd. Jahren. Zugegebener Maßen eine Langfristanlage. Viele sagen ja, man sollte Aktien lange liegen lassen. Oft wird Beispiel von MS gebracht und wie dadurch reich geworden ist. Gold brennt brennt nicht, Aktien schon. Virtuelle Aktien brennen zwar auch nicht, sind jedoch mit einer Del-Taste ohne merkbare Umweltbelastung zu löschen. Zudem brauche ich keinen Zahlenpreis, sondern es zählt alleine das, was man für eine Zahl in echten Waren bekommt. Ob diese 700, 7000 oder 70 Tsd ist egal. Und Menschen, die sagen wir vor 10 Jahren umgeschichtet haben und regelmäßig nicht in Papier sondern im EM sparen, juckt der Preis von 700 nicht besonders, ausser das Sie im gegebenen Umfeld das wir haben, vor der Entscheidung stehen vielleicht nochmals besonders nachzukaufen über der normalen Sparquote. Eigentlich müsste es im Artikel heisen, fällt Gold auf 0 oder steigt es auf 7000. Das wäre aber irrational, da eben Gold noch nie auf 0 gefallen ist. Wenn Gold schmilzt, ist Papier längst verbrannt. Doch Gold kühlt dann nur ab und wird wieder fest. Papier hingegegen ist im nicht greifbaren nichts.

(2) 700$ oder 7000$ für die Unze Gold? Ich würde mal schätzen: weder - noch, zumindest nicht innerhalb der nächsten zwei Jahre.

06.02.2017

09:57 | gs: Gold: Auf der Startrampe

Mit dem Bruch einer kurzfristigen Aufwärtstrendlinie startete bei Gold im Dezember eine steile Erholung, die erst an der Hürde bei 1.225 USD stoppte. Die anschließende Korrektur wurde vor der Haltemarke bei 1.176 USD beendet und ein weiterer Anstieg initialisiert. Dieser führt das Edelmetall aktuell wieder an den zentralen Widerstand.

07:45 | gs: David Smith: Bei einem Marktkollaps geht alles ganz schnell - bereiten Sie sich jetzt vor!

Der einfachste Weg ist die Durchschnittspreismethode, bei der Sie jeden Monat unabhängig vom aktuellen Kurs eine bestimmte Menge kaufen. Wenn Sie versuchen, all die Kursschwankungen und Rücksetzer genau abzupassen, haben Sie am Ende nur mehr Sorgen und machen es sich unnötig schwer. Außerdem wird es dann schwieriger Entscheidungen zu treffen, die nicht auf Gefühlen basieren. Es ist möglich - wenn nicht gar wahrscheinlich - dass Sie das große Ganze aus den Augen verlieren, wenn Sie versuchen, immer den allergünstigsten Preis zu erwischen, statt sich bewusst zu machen, dass wir uns bei den Edelmetallen in einem langfristigen Aufwärtstrend befinden, der wahrscheinlich noch mehrere Jahre lang anhalten wird.

Kommentar
Außerdem wird es dann schwieriger Entscheidungen zu treffen, die nicht auf Gefühlen basieren. Der Denkansatz ist in sich nicht richtig. Letztendlich treffen wir Endscheidungen immer auf Logik und Gefühl. Wenn man das nicht macht, oder meint das wäre richtig gefühlsmäßige Entscheidungen aussen vor zu lassen, reduziert man sich selber auf einen Computerchip. Doch selbst das ist eine Illusion, denn ich treffe Entscheidungen nur deshalb, weil ich mir vertraue. Und Vertrauen nach Aussen wie nach innen ist schlicht ein Gefühl. Ich traue mich, eine Entscheidung zu treffen. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort, mit Herz (Gefühl) und Verstand.

Natürlich sollte man langfristigte finanziellen Entscheidungen immer wieder mit Verstand und Gefühl überprüfen. Doch in Wirklichkeit geht es immer darum vertraue ich mir selbst und mache meine Entscheidungen nicht rein vom Aussen abhänigig, das ja sehr trügerisch sein kann.

In unserer Gesellschaft werden ja gefühlsmäßige Entscheidungen gerne mit negativ belegt. Doch gleichzeitig wird immer betont man sollte in­tu­i­tiv (gefühlsmäßig, instinktiv, unbewusst, unwillkürlich, (umgangssprachlich) aus dem Bauch; (Psychologie) unterbewusst erfassen. Das sich dann im Wachbewusstsein, als Gefühl äussert. In der Regel wird es dann so hingestellt, als hätten nur "große Geister" die Fähigkeit "intuitiv" zu sein. Dabei ist es eine Fähigkeit die jeder Mensch grundsätzlich hat. Er braucht diese nur nutzen, falls er sie nicht negiert und dem Verstand die Oberherrschaft lässt.

04.02.2017

18:00 | gr: Gold: Kurzfristige Top-Bildung möglich

Der Open Interest im amerikanischen Gold-Futures-Handel ist gegenüber Vorwoche stark gefallen. Gold stieg zuletzt aber weiter an. Der Goldchart stößt zugleich auf einen wichtigen Widerstand.

03.02.2017

08:42 | KWN: The Brutal War Between Gold And The Federal Reserve – Is The Price Of Gold Really Headed To $20,000?

With gold surging above $1,220, today King World News thought it was a good idea to take a step back and look at the big picture of the war between gold and the Federal Reserve. This led to a remarkable question: Will the price of gold really hit $20,000?

07:46 | gs: Globale Unsicherheit und Volatilität: Edelmetalle sind die Gewinner

Unsere jüngsten Analysen über das weitere Aufwärtspotential, welches an den US-Märkten aufgrund verschiedener fundamentaler und technischer Faktoren besteht, führen uns zu der Frage, wie es an den Gold- und Silbermärkten weitergehen wird. Die Rally der allgemeinen Aktienmärkte in den USA hat die Edelmetalle zunächst etwas unter Druck gesetzt. Unserer Ansicht nach wird die zunehmende Volatilität und Unsicherheit jedoch dazu führen, dass im Edelmetallsektor starkes Potential für aufwärts gerichtete Preisbewegungen entsteht.

02.02.2017

07:45 | gs: Trotz des fulminanten Starts der Rohstoffe ins Jahr 2017 herrscht bei Goldinvestoren weiter Missmut

Genau vor einem Jahr wiesen wir auf die Trendwende im Rohstoffsektor hin (Quelle: Rohstoffsektortrendwende 2016). Neben dem zyklischen Kaufsignal, läuteten wir gleichzeitig auch das Finale der säkularen Rohstoff-Hausse und damit einhergehend das Finale des Inflations- und Geldentwertungs-Zyklus ein (siehe hierzu bitte Rohstoffpreisentwicklung seit dem Jahrtausendwechsel in Abb. 1).