23.11.2017

06:40 | Handelsblatt: Top-Banker verzweifeln am Bitcoin-Boom

Der Bitcoin-Kurs explodiert und entzweit die Banken. Während etwa die Deutsche Bank vor dem Bitcoin warnt, steigt das US-Haus JP Morgan ein. Und das, obwohl dessen Chef die Kryptowährung als „Betrug“ geißelte.

22.11.2017

16:15 |longforecast: Bitcoin Price Prediction For 2017, 2018, 2019, 2020 And 2021

Beitragstäter:
Hier noch ein interessanter Link zur möglichen Kursentwickung einiger Kryptowährungen in den nächsten Jahren (unter anderem auch für Gold und Silber, aber wenig erfreulich)

18:36 | Leser Kommentar:
Wow...Wenn ich auch diese hellseherischen Fähigkeiten hätte, dann würde ich meine Energie anstelle der Erstellung solcher Vorschaulisten lieber für das Ausfüllen der allseits bekannten Lottoscheine verwenden.

.... sie müssen den Cafe austrinken .... am Boden liegt die Zukunft. TS

 

15:45 | CT: Breaking: Paris Asset Manager Starts Bitcoin Mutual Fund

The French asset management company TOBAM, with $9 bln under management, has officially announced the creation of the first Bitcoin mutual fund. The goal is for institutional investors to gain access to the cryptocurrency.

Der Partystürzer:
War doch abzusehen, auch wenn Draghi offiziell noch meint die Kryptos spielen im Geldsystem keine Rolle. Mal sehen wie lange noch und was er dann machen möchte...
Die Einschläge kommen jedenfalls näher.

13:41 | BTC-Echo: Die 10 größten Mythen über Kryptowährungen – Teil 3

In der Reihe „Die 10 größten Mythen über Kryptowährungen“ möchten wir uns die 10 meistverbreiteten Behauptungen bezüglich Kryptowährungen und deren Chancen und Risiken einmal genauer anschauen. Dabei werden wir uns täglich einen neuen Mythos vorknöpfen und diesen auf Richtigkeit prüfen.

12:48 | Finanznachrichten:  Aktuelle Kurse zu Devisen

Der Partystürzer:
Ich hau mich wech. Jetzt ist Bitcoin schon als Devise auf Finanznachrichten. Das wird lustig, wenn der Preis wieder mal um 30% rauf und dann 20% runter geht ;-)
Abgesehen davon – man beachte – keine Flagge ;-)  

08:30 | Greg Hunter: Danielle Di Martino Booth – Bitcoin is a Reflection of Panic

Bitcoin’s rapid rise in value is sending a warning signal, according to former Fed insider Danielle DiMartino Booth. She says, “To me, Bitcoin is a reflection of panic. It’s a reflection of people trying to get money into a safe place knowing the major governments of the developed world have got their printing presses running 24/7.

21.11.2017

17:57 | BTC: Russland: No Country for Bitcoin

Russland hat keine Lust auf Bitcoin & Co. Während der Kommunikationsminister sagt, dass Bitcoin keine Chance hat, warnt die Regierung andernorts vor der Verwendung von Krypto-Geldautomaten. Im Gespräch mit Journalisten während des ersten Russian National Youth Forum hat Nikolay Nikiforov gesagt, dass sich Bitcoin komplett außerhalb des legalen Bereiches bewege:

 

13:55 | goldcore: Gold Versus Bitcoin: The Pro-Gold Argument Takes Shape

This weekend saw bitcoin shoot up over $8,000 and Bloomberg covered how some preppers were turning to bitcoin over gold. Does this mean it’s all over for gold? Is it set to be supplanted as a safe haven by crypto currencies?

10:00 BTC-Echo:  Link:   Die 10 größten Mythen über Kryptowährungen – Teil 1

Link:   Die 10 größten Mythen über Kryptowährungen – Teil 2

 

09:09 | TT: Bitcoin-News: 31 Mio. Dollar bei Tether gestohlen, Terminhandel mit Futures, Startup verschwindet nach ICO

Tether: Diebstahl von 31 Mio. Dollar
Tether, der Anbieter einer Wallet für Kryptowährungen, hat in der Nacht auf Dienstag eingestanden, Opfer eines Hacker-Angriffs geworden zu sein. Ein Angreifer soll so genannte USDT, ein Kryptowährungs-Asset, im Gegenwert von 30.950.010 Dollar erbeutet haben. Mit einem Update soll verhindert werden, dass das geklaute Digitalgeld ins Ökosystem zurückfließt. Dabei soll das gestohlene Geld in die wallet des Angreifers gesperrt werden.

20.11.2017

19:38 | Handelsblattt: Bitcoin nimmt Kurs auf 10.000-Dollar-Marke

Die wichtigste Kryptowährung hat ihren Kurssturz überwunden und übersteigt die 8.000-Dollar-Marke. Die magischen 10.000 Dollar geraten in Sicht. Beobachter hoffen, dass neue Instrumente ein Platzen der Blase verhindern.

Der Kurz steigt und die Technik zeigt die Grenzen auf ..... "Zwischenzeitlich stauten sich über 170 000 unbestätigte Überweisungen im Netzwerk – eine veritable Krise." TS 

12:51 | cash: Bitcoin auf neuem Rekordhoch

Der Höhenflug von Bitcoin geht weiter: Die Krypto-Währung kletterte am Montag um 5,3 Prozent auf ein Rekordhoch von 8099,99 Dollar.

12:13 | finews: Arthur Vayloyan wird doch CEO – in der Bitcoin-Branche

Es ist die Überraschung des Monats: Arthur Vayloyan wird CEO von Bitcoin Suisse. Die Ernennung erfolgt per sofort, teilte Bitcoin Suisse am Montag mit. Vayloyan hatte im vergangenen September Knall auf Fall die Falcon Private Bank verlassen, wo er Global Head Products & Services war. Offenbar hatte er nach dem Abtritt von CEO Walter Berchtold den Chefposten gefordert. Doch Martin Keller hatte dann den Vorzug erhalten.

Der Partystürzer
Wechsel an der Spitze. Oder vielmehr Unterstützung an der Spitze. Mehr als viele andere Beispiele beweist dies, dass sich auch bei den Bankern mittlerweile die Erkenntnis durchsetzt, dass klassisches Banking und Obstruktion aller anderen Businessmodelle nicht mehr das einzig Wahre auf diesem Planeten ist. Die ersten wechseln die Seiten.

19.11.2017

15:11 | N-TV: "Bargeld zieht mehr Kriminelle an als Bitcoin"

Bitcoin, e-Identität, selbstfahrende Busse - in der Schweizer Steueroase Zug hat die Zukunft schon begonnen. "Es geht nicht um Bitcoin, sondern um Dynamik", sagt Stadtpräsident Dolfi Müller n-tv.de. Zug war vor einem Jahr der erste Ort, der die Kryptowährung Bitcoin in der öffentlichen Verwaltung eingeführt hat. Doch den Schweizern geht es um mehr. Zug ist zum Startup-Mekka der Kryptoszene geworden. Wer mit der Technologie Blockchain, die hinter dem Bitcoin steht, experimentiert, ist willkommen. Was das Internet für die Information sei, sei die "Block-Kette" für die Transaktion, erklärt Müller. Kryptowährungen, Fintech, Insurancetech - spannende Anwendungen gebe es Tausende. Auch die neue e-Indentität, mit der die Stadt seit kurzem wirbt, ist in diesem dezentralen digitalen Register abgespeichert. Betrüger in der Kryptoszene fürchtet Müller nicht.

 

11:27 | RT: Journalists to launch digital currency to fight fake news

 

The Californian investment fund, HigherOrderVC, and journalists from across the world have teamed up to create a new cryptocurrency to provide financing for investigative journalism.  The new virtual currency, named PressCoin, is aimed at empowering independent journalists with new tools to stand against fake news, as well as improving their objectiveness and financial independence. PressCoin is reportedly expected to wean journalism off the advertising revenue model, upending corporate media monopolies with collaborative content.

 

18.11.2017

11:48 | rt: 'Bitcoin is a gift from God to help humanity sort out mess it has made with its money' – Max Keiser

“Bitcoin will dominate and lead crypto going forward. Hundreds of obituaries have been written about bitcoin and none of them have come true and none will. Fact is, bitcoin is a gift from God to help humanity sort out the mess it has made with its money,” Keiser told RT when asked if alternative coins will dethrone bitcoin.

08:55 | Leser-Zuschrift "Vertrauensumschichtung von FIAt in Krypto"

den Wert von Euro und Dollar legen zweifelhafte Politiker, Spekulanten und die Bankster der Hochfinanz fest, den Wert des BitCoin oder von anderen Kryptowährungen legen alle auf der Welt fest, die an ihn glauben. Die Tendenz zur Vertrauensumschichtung in die Kryptowährungen ist an deren Wertsteigerungen klar und eindeutig erkennbar. Zunehmend mehr Menschen schenken der Wertbeständigkeit von Kryptowährungen mehr Vertrauen, als Währungen, die nationalen oder privaten Interessen untergeordnet sind. Welche Währung kann man da besser im Eimer oder im Bach lagern?

Wenn man weiterdenkt, ist die Blöckchaintechnologie die Basis einer Revolution auf der Weide mit Ziegen & Schafen & Hundi & Schäfer mit Schäferwagen und pfeife im Mund für die wahre Freiheit. Mit ihr kann man den Eliten jegliche Macht und Einfluss entziehen und die Menschen aus deren Indoktrination und Unterdrückung befreien.

Wie wir aber von Lagarde und anderen in den letzten Wochen gesehen haben, werden diese bisherigen Geld-Machthaber sich so leicht nicht die Butter vom Brot nehmen lassen. Ka gmahte Wiesen, um beim Schäfer-Deutsch zu bleiben! TB

17.11.2017

17:10 | diepresse: Bitcoin überspringt die 8000-Dollar-Marke

Die Kryptowährung verteuerte sich am Freitag zeitweise um mehr als zehn Prozent. Immer mehr Regierungen und Aufsichtsbehörden warnen vor Bitcoin. Die Aussicht auf eine technische Neuerung bei Bitcoin hat den Preis der Kryptowährung am Freitag auf ein neues Rekordhoch getrieben. Die von Computern geschaffene Devise verteuerte sich an der Handelsplattform Bitpoint zeitweise um mehr als zehn Prozent auf 8.040 Dollar (6.830,35 Euro). Anfang des Jahres kostete ein Bitcoin noch rund 1.000 Dollar.

12:54 | RT: JPMorgan busted for money laundering after accusing bitcoin of doing the same

he Swiss subsidiary of US bank JPMorgan Chase has been sanctioned by Switzerland’s financial regulator FINMA for money laundering and “seriously violating supervision laws,” according to the local weekly Handelszeitung.

08:18 | standard: Börsenaufsicht über Coin-Emissionen: "Ein bisschen wie Wilder Westen"

Die europäische Börsenaufsicht ESMA sieht sich mit einem sich "schnell entwickelnden Phänomen" konfrontiert, sagt deren Chef Steven Maijoor mit Blick auf Bitcoin und die dahinterstehende Technologie Blockchain. Diese wird auch für sogenannte Initial Coin Offerings (ICOs) genutzt, mit denen Firmen anstatt richtiger Börsengänge (Initial Public Offerings, IPOs) Gelder von Anlegern einsammeln. - derstandard.at/2000067881633/Aufseher-ueber-Coin-Emissionen-Ein-bisschen-wie-Wilder-Westen

Find ich mutig, wenn der Sheriff der Finanzwelt die vergleichsweise kleine Kryptowelt weit vor der Stadt als wilden Westen bezeichnen, vor allem vor dem Hintergrund, dass es unter den gestrengen Augen des Sheriffs ja schon einige Male flächendeckende Tumulte (2000 Neuer Markt, 2008 Gesamtmarkt) an der Main Street der Stadt gegeben hat! TB

Der Partystürzer
Neuerdings warnt neben der FMA (österreichischen Finanzmarktaufsicht) auch die ESMA (Europäische Wertpapier und Marktaufsichtsbehörde) vor dem Phänomen der ICOs. Interessant an dieser neuerlichen Warnung ist aber, dass sich die Aufsicht nun nicht mehr generell gegen die Kryptowährungen stellt, sondern schon klar macht dass sie sich einen „offensiven Zugang“ zur Regulierung wünschen. "Denn sobald Investoren ihr Geld verlieren, wird ohnehin der Ruf nach der Aufsicht laut werden.", so FMA Vorstand Kumpfmüller und davon gab es ja schon einige Fälle.

16.11.2017

18:20 | TT: Bitcoin-News: Weiter Streit um Tezos-ICO, Bitcoin zurück auf 7.000 Dollar, KPMG setzt auf Blockchain

Weiter Streitereien bei Tezos
Mit damals umgerechnet rund 232 Millionen Dollar hat das Ehepaar Arthur and Kathleen Breitman einen der größten ICOs aller Zeiten hingelegt (Trending Topics berichtete). Doch ein Rechtsstreit um die Verwaltung des eingenommenen Krypto-Geldes zwischen den Breitmans und Johann Gevers, Stiftungspräsident der Tezos Foundation, hat das Projekt lahmgelegt. Jetzt hat sich auch noch Niklas Nikolajsen, CEO der Bitcoin Suisse AG, in die Streitereien eingemischt. Während des ICo waren alle Kryptowährungs-Transaktionen über Bitcoin Suisse gelaufen.

10:57 | fz: "Die Blockchain hat Sprengkraft"

Die Oesterreichische Kontrollbank (OeKB) kooperiert mit Start-ups und experimentiert mit der Blockchain. Vorstand Angelika Sommer-Hemetsberger über Trends im Finanzbereich.

Wieder ein Beweis dafür, dass das Alte sich des Neuen bemächtigen möchte? TB

15.11.2017

17:07 | gr: Umfrage: Was halten Goldanleger von Bitcoins?

Handelt es sich bei Bitcoin & Co. um eine sinnvolle Alternative zu Gold und Silber? Oder erleben wir nur einen vorübergehenden Hype? Nehmen Sie an unserer Umfrage teil?

14.11.2017

19:54 | deraktionär: „Bitcoin Jesus“ Roger Ver: Umschichtung in Millionenhöhe?

Roger Ver investierte als einer der Ersten in Bitcoin-Start-Ups und erlangte damit ein Vermögen. Er gehört außerdem zu den Befürwortern von Bitcoin Cash und propagiert den kleinen Bruder der beliebtesten Kryptowährung als „The Real Bitcoin“. Nun machte er durch eine Umschichtung von seinem Bitcoin-Vermögen in Alt-Coisn auf sich aufmerksam.

18:20 | dailyFX: Bitcoin: Wurden Anleger verschaukelt?

Die mysteriösen Preisschwankungen in der Cyberwährungswelt aus der vergangenen Handelswoche werfen Fragen auf. Während Bitcoin bis in die Spitze um 2.500 US- Dollar(-30 Prozent) korrigierte, konnte das Brüderchen mit dem Währungskürzel BCH bis auf 2.800 US- Dollar und somit temporär bis um 550 Prozent ansteigen. Bitcoin zeigt sich mittlerweile mit einem Status Quo von 6.500 US- Dollar relativ stabil, während Bitcoin Cash mit 1.300 US- Dollar das Allzeithoch aus den Augen verloren hat. Wie immer sucht das Naturell des Menschen nach Gründen um sich derartige Kursschwankungen erklären zu können.

12:35 | FAZ: Der Kampf der Digitalwährungen

Der Bitcoin-Kurs steigt zuerst auf ein neues Hoch, dann stürzt er wieder ab. Das hat viel mit den untereinander konkurrierenden Währungen zu tun.
Schreibt man über Bitcoin, muss auf die Begrifflichkeiten geachtet werden. Wo anderswo ein Kursminus von 25 Prozent ein Crash ist, ist er bei Bitcoin lediglich ein Schluckauf. Wo eine Verdoppelung des Kurses anderswo eine Rally ist, ist es bei Bitcoin lediglich die Fortsetzung eines Trends. Der Wahnsinn wird für die Digitalwährungen Normalität, von Manie zu sprechen scheint mitnichten übertrieben.

12:18 | Der Dissident:

Ich vermute, daß bitch-coin & Co nicht zufällig und nur aus reiner unschuldiger Innovations-Freude auf dem Markt der Zahlungsmittel erschienen ist.
Es erfüllt sehr wirkungsvoll eine Ablenkung von der bisher immer stärker gewordenen Geld-Diskussion rund um FIAT-Money, Euro/Dollar-Diskussion, alternative Vermögenssicherung mittels Gold/Silber oder simple Vorratshaltung von Nahrung oder Tauschmitteln. All das wird den leichter beeinflussbaren Bevölkerungsschichten als altmodisch und steinzeitlich vermittelt, dafür Kryptowährung und z.B. berührungsloses Zahlen mit Plastikkarte als fortschrittlich offeriert. Und so nebenbei werden sich die vE (verdorbenen Eliten) ein großes Stück von diesem neu gebackenen Kuchen abschneiden. Erwünschter Nebeneffekt für die vE ist auch das Fehlen jeden nationalen Bezuges dieses virtuellen Geldes, richtig "schön" international", wie die das gern haben; bisher hatte normales Geld eine gewisse nationale Identifikation, selbst wenn es manipuliertes Fiatmoney war. Sollte es den Euro und US-Dollar zerreissen, ist schon die Alternative Krypto-Welt-Währung da! Alternativlos wie immer und die Rückkehr zu nationalen Währungen wäre wieder mal steinzeitlich, jaja... Würde mich nicht wundern, wenn irgendwann (fast) allen Krykenwährungs-Haltern eine brutale Rasur ihrer Guthaben passiert. Eine passende Fake-Ausrede wird den vE wie immer einfallen...

09:42 | reddit: Confessions of a Core Supporter

 

I remember as a slightly younger Bitcoiner watching videos and eating up everything I could about the subject. There was Roger Ver and Charlie Shrem, a cast of long bearded geniuses who kept this magic money safe, and of course the mysterious creator Mr Nakamoto. Things were weird, and grand, just the way I like them.

I bought my first bitcoin after the gox collapse, then more and more. If Mt gox couldn't kill bitcoin I wanted in. I watched it go to 300, then to 500, and was thrilled. I found r/bitcoin. I subbed a bunch of tech nerds on twitter. I remained on the outside, but I was now part of the dream of decentralized currency. I placed a certain amount of blind faith in this new technology that I admittedly didn't fully understand, yet somehow believed in, hoping that one day it would change the world.

 

 

08:39 | WO: Goldman Sachs erklärt Bitcoin-Rally für quasi beendet 

Goldman Sachs und seine Sale-Side-Analysten – mancher Investor hat daraus schon eine eigene Strategie gestrickt und stets das Gegenteil dessen getan, was der Goldman so empfiehlt. Die Amerikaner sind eine Investmentbank und keine karitative Einrichtung, da ist es legitim, Informationen so zu streuen, dass sie womöglich dem eigenen Handeln dienen. Das hat die Goldman-Spitze in New York auch schon häufig bekundet. Manchmal macht man es auch ganz subtil wie jüngst Lloyd Blankfein, der Frankfurt in einem Tweet lobte und feierte – mit dem Ziel, London als Standort und den Briten etwas einzuheizen. Ein Schelm…

 

 

13.11.2017

18:36 | mmn: Bitcoin hui, Gold pfui

 

Plötzlicher Preisrutsch bei Gold am Freitagnachmittag. Die Nachfrage nach dem Edelmetall ist auf ein Acht-Jahres-Tief gefallen. Bitcoin wieder über 6000 Dollar.  Wenig verändert starten die Edelmetallpreise in die neue Handelswoche. Gold handelt bei knapp 1.280 USD je Feinunze, Silber kostet 16,9 USD je Feinunze. Gold verlor am Freitagnachmittag in einem Rutsch 10 USD, da an der Comex in New York innerhalb von 10 Minuten fast 40 Tsd. Kontrakte (rund 4 Mio. Unzen bzw. gut 120 Tonnen) gehandelt wurden. Möglicherweise hat der Anstieg der Anleiherenditen in den USA zu Verkäufen bei Gold geführt. Aufschluss hierüber können möglicherweise die CFTC-Daten am Freitag geben. Die ETF-Anleger haben am Freitag allerdings 3,6 Tonnen Gold gekauft.

 

16:59 | btc-echo: Neues Update pusht DASH-Kurs über 300 Euro

Dank eines neuen Updates, 2MB-Blöcken und dem Listing auf verschiedenen asiatischen Börsen ist DASH im Wert dramatisch gestiegen. Es wird nicht ruhiger in der Welt der Kryptowährungen. Nach der Rally von Bitcoin und der heutigen Kursexplosion von Bitcoin Cash schließt der Tag mit einem weiteren signifikanten Kursanstieg ab: Nachdem DASH schon am 6. November eine erste Rakete gezündet hatte, die den Kurs innerhalb von zwei Tagen von ungefähr 240 Euro (280 US-Dollar) auf 290 Euro (340 US-Dollar) hob, kam es heute Mittag noch einmal zu einem Quantensprung, der zu einem neuen Allzeithoch von 362,26 EUR (422,56 USD) führte.

Der Partystürzer:
Obwohl Kryptowährungen grad in aller Munde sind, haben dennoch nicht alle leichten Zugang dazu. Und viele gehen irgendwelchen Gaunern auf den Leim. Die meisten, die Coins besitzen sind Insider. Wenn mal wieder eine grössere Börse einen Coin listet, geht der dann ab wie Schmitts Katze.

.... lieber Partystürzer .... die Währung ist im Mund und andere wollen Zugang... klingt nach Zahnarzt. TS

15:54 | FAZ: Chaostage bei Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs erholt sich am Montag wieder von seinem Kurssturz um 26 Prozent in der vergangenen Woche. Die Entwicklungen aber nähren die grundsätzliche Skepsis gegenüber der Krypto-Währung. Die Turbulenzen am Bitcoin-Markt lassen nicht nach. Nachdem der Kurs der Cyberwährung schon in der vergangenen Woche um rund 1000 Dollar gefallen war, gab er am Wochenende abermals um rund 1000 Dollar nach. Am Montag hingegen erholte sich der Kurs bislang wieder um fast 900 Dollar.

11:32 | TrendingTopics: Krypto-News: Bitcoin Gold startet, Bitcoin Cash überholt kurz Ethereum, hohe Sterblichkeit bei Blockchain-Projekten

Bitcoin Gold ist gestartet - Trotz vieler Warnungen vor der Bitcoin-Abspaltung Bitcoin Gold (BTG, Trending Topics berichtete) ist diese am Wochenende gestartet. Sie nimmt in Anspruch, technisch besser als Bitcoin und Bitcoin Cash zu sein und will die Kryptowährung wieder wirklich dezentral machen. Laut der Analyse-Seite CoinMarketCap wird BTG derzeit um rund 240 Dollar gehandelt, hat aber herbe Kursschwankungen hinter (und vielleicht noch vor) sich. Nur einige Tauschbörsen haben sich dazu entschieden, BTG handeln zu lassen.

09:04 | DerAktionär: Bitcoin Cash: Der bessere Bitcoin?

Der Bitcoin hat seine Korrektur am Wochenende fortgesetzt. Während im Zuge dessen auch zahlreich weitere Kryptowährungen unter Druck geraten sind, steht Bitcoin Cash als lachender Gewinner da. Nicht nur bei Krypto-Investoren ist die Bitcoin-Abspaltung in den Fokus geraten.

08:30 | coindesk: Assets Will Be Tokens (And It Will Change Finance)

Dem geneigten Leser sei hierbei auch angekündigt, dass in der Schweiz unweit der offiziellen Adresse von b.com ein revolutionäres System für Tokenization gebaut wird und im April live geht ;-)
Wir hatten übrigens am Wochenende turbulente Preisentwicklungen. Der Bitcoin Cash zog nach oben, weil Panikgeld aus dem Bitcoin floh. Dash zog auch rauf, keine Ahnung warum. Vermutlich mehr Panikverkäufe und Flucht in einen Altcoin. Bitcoin Gold – man glaubts nicht – ging live.

siehe auch:   DFX:   Bitcoin: ein ereignisreiches Wochenende geht zu Ende

 

08:23 | heise: IBM kündigt Quantencomputer mit 20 Qubits als Web-Dienst an

Die im letzten Jahr mit 5 Qubits gestartete Quantum Experience Platform soll bis Ende des Jahres beachtliche Fortschritte in der Rechenleistung machen. Schon seit Mai 2016 können Wissenschaftler beim Webdienst von IBM kostenlos mit einem Quantencomputer experimentieren. Bis Ende 2017 will das Unternehmen die Rechenleistung des "IBM Q" von 5 auf 20 Qubits erhöhen. Das kündigt IBM in einer Pressemitteilung an.

Der Partystürzer:
20 QBits sind nix. Aber das wird noch ... das wird noch ... :)
Das Problem hierbei ist: Wenn das jetzt öffentlich verfügbar ist, dann haben es die Geheimdienste schon lange im Keller rumstehen.

12.11.2017

20:13 | DailyFX:  Bitcoin: Wachablösung durch Bitcoin Cash?

Ist Bitcoin Cash nun der „echte“ Bitcoin? Das zumindest könnte man meinen, wenn die jüngste Kursentwicklungen miteinander verglichen werden. Während das Urgestein Bitcoin weiterhin an Wert verliert und sogar zeitweise die Schwelle von 6.000 US- Dollar abgeben muss, generiert „Bitcoin Cash“ ein Kursplus von bis zu 86 Prozent in den letzten 24 Stunden. Das Allzeithoch beträgt nun rund 2.800 US- Dollar.

Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde. Und die Erde war wüst und leer, und es war finster auf der Tiefe; und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser. Und Gott sprach: Es werde Licht! und es ward Licht. Und Gott sah, daß das Licht gut war.  ....... und dann änderte er das Betriebssystem und es gab zwei Bitcoin. TS

19:21 | YT: Live in Las Vegas with Quinn Michaels

Quinn Michaels and I join forces in Las Vegas to discuss AI and investigate the connections between cryptocurrency, Artificial Intelligence and the events of October 1, 2017. 

18:31 | Btc-Echo: Kampf der Bitcoins: Miner versammeln sich hinter Bitcoin Cash

In den letzten Tagen konnte Bitcoin Cash nicht nur auf ein Marktkapital von inzwischen 31 Milliarden Euro wachsen, sondern auch mehr Hashrate als Bitcoin für sich gewinnen. Nach der Absage an 2X kam der Höhenflug von Bitcoin zum Erliegen: In den letzten Tagen ist Bitcoin auf aktuell 4.800 Euro gefallen und musste damit inzwischen 27 % seines Allzeithochs einbüßen. Fast parallel hierzu, genauer gesagt seit dem 9. November, legt Bitcoin Cash eine Rally hin, die man selbst in der Welt der Kryptowährungen selten sieht: Innerhalb von drei Tagen ist der Kurs von 553 Euro auf über 2.000 Euro gestiegen – fast eine Vervierfachung des Wertes!

12:05 | Focus: Bitcoin-Schwankungen: Kurs stürzt nach Rekordhoch um 2300 US-Dollar ein

Die Kursschwankungen der Digitalwährung Bitcoin sind nach wie vor wesentlich stärker als bei herkömmlichen Währungen. Dies zeigte sich am Mittwochabend in aller Deutlichkeit.
Innerhalb von knapp zwei Stunden stieg der Bitcoin-Kurs zunächst auf ein Rekordhoch von fast 7900 US-Dollar, nur um wenig später um rund 800 Dollar oder gut zehn Prozent abzusacken.
In der Folge fiel der Bitcoin immer weiter, in der Nacht zum Sonntag wiederum binnen weniger Stunden um mehr als 600 Dollar. Am frühen Sonntagmorgen notierte der Bitcoin bei nur noch 5617 US-Dollar - knapp 2300 Dollar weniger als am Mittwoch

10:11 | finanztrends: Bitcoin Group Aktie: Wochenanalyse von Finanztrends!

Der Bitcoin-Kurs in US-Dollar hat in dieser Woche einen wilden Ritt hinter sich gebracht. Grund dafür könnte der Umstand gewesen sein, dass die nächste Spaltung und der Übergang vom SegWit1x auf das SegWit2x System abgeblasen worden ist. Es fand laut den Vertretern des SegWit2x Systems nicht genug Zustimmung seitens der Miner. Man entschied sich aufgrunddessen für den Schritt, die Community nicht weiter auseinanderzureißen.

11:58 | Der Partystürzer:
Eine der klassischen Attacken -> SPAM auf das Netzwerk. Momentan sieht es so aus als liessen es sich einige Leute eine Menge Geld kosten, das Netzwerk mit Transaktionen zu fluten. Der sogenannte Mempool ist zum platzen voll. Geht vorbei, und ein paar chinesische Miner werden sich am Ende des Tages freuen.


09:04
 | Finanzen.net: Währungsalternative: Können Bitcoin & Co. Euro und Dollar ersetzen?

Der Hype um digitale Währungen ist ungebrochen. Auch wenn beim Bitcoin in dieser Woche Konsolodierungseffekte einsetzten, die Nachfrage nach den digitalen Token bleibt hoch. Doch die Frage stellt sich: Können Bitcoin & Co. das Währungssystem revolutionieren und Staatsgeld tatsächlich ablösen?

8 Jahre Bitcoin contra 6000 Jahre Gold. ... und FIAT (Fehlerhaft in allen Teilen) ist mit diesem Konzept nicht zu vergleichen. TS

11.11.2017

21:49 | Handelsblatt: Warum der Bitcoin abgestürzt ist

Der Bitcoin ist berüchtigt für Kursturbulenzen. In den vergangenen zwei Tagen fiel er besonders stark, um Hunderte Dollar binnen Stunden. Das hat Gründe: Die Warnung der deutschen Aufsicht ist noch das geringste Problem.

Der Partystürzer:
Kursbewegungen lassen sich mittlerweile kaum noch rational erklären, aber Die Bafin Warnung dürfte egal sein. Erstens sind die Deutschen nicht die primären Investoren. Das sind eher Chinesen, wohlhabende Expat's, die sich grad in der Schweiz aufhalten, Amerikaner und Japaner. Zweitens handelt es sich um ICOs, und das hat mit Bitcoin NIX zu tun.
Der Hauptgrund ist wohl tatsächlich die Absage von SegWit2x. Das Lustige daran ist: Segwit wäre ein beabsichtigter Angriff auf den Bitcoin gewesen. Die Community war und ist sehr froh, dass es nicht zustande kam. Der eigentliche Auslöser ist wohl das hier: https://cointelegraph.com/news/bitcoin-classic-shuts-down-as-staff-claim-bitcoin-cash-will-rule-in-6-months
Wir diskutieren noch lebhaft, ob das Fake News ist oder real. Ich glaube kaum, dass die Community sich so einfach abziehen lassen würde. Das sind mehrheitlich "Fundis", die überhaupt nichts mit dem Bitcoin Cash anfangen konnten. Ich halte mich mit meiner Meinung dazu etwas zurück :-)

Danke lieber Partystürzer .... TS

17:59 | MMN: BCH Bitcoin Cash Wahnsinn: allein heute + 60 Prozent

Der Preis von Bitcoin Cash (BCH/BCC) kennt kein Halten mehr: Nachdem der Bitcoin Fork schon in letzten Tagen steil nach oben schoss, stieg die neue Kryptowährung allein heute in der Spitze um 60%. Auch Bitcoin Gold (BCG) Kurs explodiert um über 50%.

17:18 | finanz.net: Bitcoin Cash hebt ab - Neues Allzeithoch für den kleinen Bitcoin-Bruder

Während die größte Digitalwährung Bitcoin in nur 3 Tagen einen Absturz um 1.300 Dollar hinnehmen musste, hat der kleine Bruder Bitcoin Cash im Windschatten deutlich zugelegt. Aus gutem Grund.

15:03 | Twitter: SatoshiLite

Der Partystürzer:
Das muss man mal lesen, verdauen (wenn man kann). Dann kotzen. Der Typ (Karpeles) hat mit Mt.Gox 2014 eine spektakuläre Pleite hingelegt. Dann haben sie ihn eine Weile weggesperrt während die Gläubiger um die Bitcoins kämpften. Jetzt bekommen die Gläubiger nicht die Bitcoins sondern den damaligen Preis in Yen ausbezahlt. Praktisch NIX im Vergleich zum heutigen Preis. Und Karpeles ist Milliardär. Ich hätte gehofft, dass sie ihm irgendwie dennoch ans Zeug flicken, aber das Gesetz ist in der Hinsicht eindeutig. Widerlich, widerlich!

... die Redaktion wünscht eine schnelle Genesung ... Magenkrankheit ist eine schlimme Sache. TS

07:52 | YT: ALERT Bitconnect Default - Assets Now Belong to The Queen of England!! (Bix Weir)

It's amazing how fast a Ponzi scheme can unravel when exposed to the light of day! Bitconnect has missed UK filing deadlines and now belongs to the Queen of England!

10.11.2017

20:50 | Realist News!

YT - Video I:  REALIST NEWS - OMG OMG!!! BREAKING CRAIG GRANT BITCONNECT WALLET HACK $150K GONE!!!  

YT - Video II: REALIST NEWS - BREAKING UPDATE 2 on Bitconnect Scam (2nd company created)


20:42 | bazonline: Bitcoin: Eine Blase, wie sie im Lehrbuch steht

Beginnen wir mit vier Fragen:
- Verfolgen Sie die Preisentwicklung von Bitcoin?
- Kennen Sie jemanden, der mit Bitcoin in den letzten Monaten viel Geld verdient hat?
- Ärgern Sie sich, dass Sie nicht schon früher Bitcoin gekauft haben?
- Überlegen Sie sich, jetzt Bitcoin zu kaufen, weil Sie denken, dass der Preis noch viel weiter steigen wird und Sie den Zug nicht verpassen wollen?

Tulpen zu verkaufen.... Tulpen ganz frisch ..... sie blühen so schön... die Tulpen. Was aber nicht bedeutet, dass wir auf dem Tulpenfeld nicht Kartoffeln anbauen können .... nachher.  TS

20:05 | Handelsblatt: Warum der Bitcoin abgestürzt ist

Der Bitcoin ist berüchtigt für Kursturbulenzen. In den vergangenen zwei Tagen fiel er besonders stark, um Hunderte Dollar binnen Stunden. Das hat Gründe: Die Warnung der deutschen Aufsicht ist noch das geringste Problem.

18:16 | MM: Bitcoin stürzt um mehr als 1000 Dollar binnen 48 Stunden

Die Kursschwankungen der Digitalwährung Bitcoin Börsen-Chart zeigen sind nach wie vor enorm. Dies zeigte sich in dieser Woche in aller Deutlichkeit: Am Mittwochabend (8. November) stieg der Kurs der Kryptowährung im Handelsverlauf kurzzeitig auf ein Rekordhoch von fast 7900 US-Dollar, nur um am Donnerstag um rund 800 Dollar oder gut 10 Prozent wieder abzusacken. Am Freitag setzte der Bitcoin-Kurs dann seinen Abwärtstrend fort, die Digitalwährung fiel zeitweise um weitere 5 Prozent und fiel unter die Marke von 6800 US-Dollar. Ein Verlust von mehr als 1000 US-Dollar binnen nicht einmal 48 Stunden - Kursbewegungen in solchem Ausmaß sind bei traditionellen Währungen höchst ungewöhnlich.

 

15:37 | responsa liberta, youtube: Bitcoin, Ethereum & Co. - Thomas Bachheimer uber Kryptowaehrungen 

Neben Gold und Rohstoffen wurde auf der Internationalen Edelmetall- und Rohstoffmesse Anfang November 2017 in München v.a. das Thema Kryptowährungen kontrovers diskutiert. Wie schätzt Thomas Bachheimer (Präsident Gold Standard Institut Europa / Geschäftsführer bachheimer.com GmbH) die Entwicklung von Bitcoin, Ethereum & Co. ein? Welche Chancen und Risiken sieht der ehemalige hartgeld.com-Redakteur in den Kryptowährungen, Stichwort alternative Währungen? Gibt es seiner Ansicht nach Synergie-Effekte, was das Thema Goldstandard betrifft?

Ich erlaube mir dieses Videointerview das während der Edelmetallmesse in München erstellt wurde den werten Lesern zu Verfügung zu stellen. P

12:38 | WO: Bitcoin – Vergleich zu MickyMaus-Heft Nummer 1 

Der Kursanstieg des Bitcoin ist so astronomisch groß, dass man ihn langfristig nur mit einem logarithmischen Maßstab sinnvoll darstellen kann (siehe erste Grafik). Kostete ein Bitcoin 2011 noch wenige Euro, sind es heute um die 6.000 bis 7.000 Euro. Das ist prozentual ein Anstieg in der Größenordnung von rund 200.000 Prozent.


10:49 | standard: Bug in Software: 300 Millionen Dollar Ethereum vielleicht verloren

 

In Kryptowährungen liegen viele Chancen, weswegen Bitcoin und Co. immer stärker Einzug bei Unternehmen halten. Allerdings gibt es beim Umgang mit dem virtuellen Zahlungsmittel auch Gefahren. Das zeigt eine nun bekannt gewordene Programmierpanne, die möglicherweise hunderte Millionen an Geldvermögen vernichtet hat.

Noch schlimmer die mögliche Folge: hard Forking! Dieses führt den Krypto-Gedanken ad absurdum! TB

Der Krochnspezialist
Frage eines Unwissenden: kann soetwas auch in anderen Kryptowährungen passieren?

Antwort eines noch Unwissenderen: Es gibt nichts, was wirklich sicher ist! TB

 

08:12 | gs: "So lange die Musik spielt, muss man tanzen..."

Wie Sie mittlerweile alle wissen habe ich nicht die geringste Ahnung von der Blockchain-Technologie, was bedeutet, dass ich keine Bitcoins besitze und ein Unternehmen wie HIVE Blockchain Technologies Ltd. nicht einmal mit der Kneifzange anfassen würde. Es bedeutet auch, dass ich vor allem von Leuten, die deutlich jünger sind als ich, immer wieder daran erinnert werde, dass es mich (und meine Leser) sehr viel Geld kostet, wenn ich diesen neuen Sektor aufgrund meiner Verankerung in früheren Zeiten vermeide. Wie Sie anhand des folgenden Charts unschwer erkennen können, ist das absolut zutreffend.

09.11.2017

20:30 | diepresse: EZB-Vize: Kryptowährungen werden Geld nie verdrängen

Vitor Constancio sieht in virtuellen Währungen ein Handelsobjekt, mit dem spekuliert werde. Zentralbanken sollten diese nicht mit Blockchain-Technologie stützen. Kryptowährungen werden nach Einschätzung der EZB niemals das Geld der Notenbanken ersetzen. Das herkömmliche Geldsystem werde in der Zukunft nicht von "privat" geschöpften Digitalwährungen verdrängt, sagte der Vizechef der Europäischen Zentralbank (EZB), Vitor Constancio, am Donnerstag in Rom. Die virtuellen Währungen seien lediglich ein Handelsobjekt, mit dem spekuliert werde.

20:05 | Wallstreet: Bitcoin: stromfressende Kursrakete?

 

Der Bitcoin-Kurs steigt und steigt. Gleichzeitig nimmt aber auch der Stromverbrauch zu. Die Kryptowährung verbraucht jährlich soviel Strom wie ein ganzes Land, der Oman. Sind Kryptowährungen eine Umweltsünde?


19:35 | GodmodeTrader: Bitcoin: Noch fünf Jahre bis zur weltweiten Dominanz?

 

Die Entwicklung der Bitcoin-Nutzerzahlen spricht eine eindeutige Sprache: In fünf Jahren wird der Bitcoin jede andere Währung überflügelt haben, in zehn Jahren nutzt jeder Mensch die Kryptowährung. Wer sich über die langfristigen Zukunftsaussichten des Bitcoins den Kopf zerbricht, wird in der Regel in aller erster Linie die Preisentwicklung der Kryptowährung betrachten. Doch der dramatische Preisanstieg des Bitcoins in den vergangenen Monaten und Jahren erinnert eher an eine Spekulationsblase als an ein nachhaltiges Investment.

17:10 | Handelsblatt: Finanzaufsicht warnt Anleger vor Totalverlust

Die Bafin macht ernst: Die deutsche Finanzaufsicht warnt erstmals vor virtuellen Börsengängen (ICOs). Der milliardenschwere Markt ziehe Betrüger an. Anleger müssen sich demnach auf einen Totalverlust einstellen.

14:53 | FZ: Bitcoin Fork überraschend abgebrochen, Kurse reagieren

Die bereits dritte Blockchain-Fork in diesem Jahr wurde von den Entwicklern auf unbestimmte Zeit verschoben. Offenbar findet SegWit2x keine Mehrheit. Mit der dritten Blockchain-Fork hätte die Blockgröß der Kryptowährung auf mindestens zwei MByte erhöht werden sollen. Damit wollte man das Skalierungsproblem von Bitcoin in den Griff bekommen. Denn durch den Boom der Kryptowährung in den vergangenen Monaten sind Transaktionen langsam, energieaufwendig und teuer geworden.

14:27 | Das Investment: Ethereum-Besitzer kommen nicht an ihr Geld

Ein Sicherheitsleck sorgte dafür, dass ein Nutzer digitale Brieftaschen lahmlegen konnte. Jetzt kommen die Besitzer nicht mehr an ihr Krypto-Geld. Es geht um einen Millionen-Betrag. Das Geld ist zunächst futsch. Auf der Krypto-Währungsplattform Parity kommen Nutzer digitaler Brieftaschen (Wallet) nicht an ihr Geld. Das berichten diverse Medien übereinstimmend. Demnach geht es um rund eine halbe Million Ether, wie man die Einheiten der Krypto-Währung Ethereum nennt.

... voll lustig! Ein echter Nerd-Witz. TS

16:23 | Der Dissident:
aber geh! wer hätte das gedacht? Nur Hinterwäldler wie ich haben der Kryckenwährung noch nie getraut... Sind sicher nur "Kinderkrankheiten" und "Anfangsschwierigkeiten", in die "man halt gern investiert"? Mein Mitleid hält sich in Grenzen.

08:40 | coindesk: Is Your Ether Frozen? Parity Launches Support Website In Wake of Exploit

U.K.-based startup Parity Technologies is opening lines of communication with users a day after a code vulnerability locked hundreds out of their ethereum wallets. Issued in an alert Wednesday, the provider of software for the world's second-largest blockchain explained what went wrong and launched a website where users can check their addresses to see if their funds were affected. Parity also posted an email address for users to contact the company.

Der Partystürzer
Wenn man ein paar zusätzliche Hintergründe kennt, ist es noch lustiger. Die viele Kohle war zum grossen Teil ICO Funding, also praktisch betrachtet eh Blasengeld. Ein bisschen weniger Brennstoff, schadet halt auch nicht.

08.11.2017

19:30 | RT: Indiens Zentralbank lehnt Bitcoin und andere Kryptowährungen als gesetzliches Zahlungsmittel ab

Die Indische Zentralbank (RBI) hat klar gemacht, dass Kryptowährungen wie Bitcoin im Land nicht willkommen sind, berichtet Indiens Finanztageszeitung Money Control.  "Unsere derzeitige Position zu Bitcoins ist, dass wir sie nicht für Zahlungen und Abrechnungen verwenden werden."

 

19:10 | derstandart: Bitcoin testet das Ende der Fahnenstange

Bei 8.000 Dollar dürfte für die Kryptowährung laut Goldman Sachs vorerst das Ende des Kursfeuerwerks erreicht sein. Einem Sprichwort zufolge sind Börsen keine Einbahnstraßen – ein Blick auf die Kursentwicklung der Onlinewährung Bitcoin legt aber eher das Gegenteil nahe: Mit einem Kurs von 7.444 Dollar, das entspricht 6.434 Euro, steht seit Jahresbeginn mehr als eine Verachtfachung zu Buche. Allerdings droht dieser Erfolgslauf zu enden, wenn es nach den technischen Analysten Sheba Jafari und Jack Abramowitz von Goldman Sachs geht.

16:44 | sputnik: Forscher entwickeln Bitcoin-Mörder

Schon in zehn Jahren werden mächtige Quantencomputer möglicherweise fähig sein, die verschlüsselte Signatur des HashCash-Algorithmus zu knacken und den Lebenszyklus von Bitcoins und ähnlichen Kryptowährungen zu beenden, behauptet ein Forscher-Team aus dem Zentrum für Quantensoftware und Informationen der Universität Sidney.

13:40 | YT: $50,000 Bitcoin? Taking Profits Again - Mike Maloney

In his latest video, Mike Maloney ponders the questions 'Could Bitcoin hit $50,000 in the next couple of months?' and also, 'Is Bitcoin in a bubble and could it crash?' You may be surprised to hear how Mike has answered these questions, and the action he has taken accordingly.

07.11.2017

19:27 | WO: Ist das Top nun erreicht?

Bitcoin sowie Ether, werden ab kommender Woche Montag, von uns auf Tagesbasis Analysiert, damit unsere Abonnenten von den aktuell Weltweit interessantesten Märkten profitieren können. Der Bitcoin konnte bei $7590 vorerst toppen und seitdem eine deutliche Gegenbewegung ausbauen. Wir wollen den Kurs jedoch unter $6500 sehen, damit das Hoch bei $7590 bestätigt ist. Primäre Erwartung ist nach wie vor der Ausbau einer korrektiven Welle 4 in Gelb die im unterliegenden Count das in Rot hinterlegte A,B,C Muster abarbeitet.

 

13:44 | youtube, X22report: Cryptocurrency Is Going To Push The Fiat Money System Over A Cliff: Rob Kirby 

Kommentar dazu

crypto was designed for the bankers they told us 30 yrs ago on the economist magazine cover that they would have a fully digital currency by 2018 . bitcoin / ethereum is a introduction to the masses for digital wealth it is being allowed to rise in price to get more people on board. when they are ready we will be forced to use there crypto centralised alternatives . people are just being fooled all over again . people can slag me off saying rubbish but time will show us that they have not lost control and will not be just giving up there control of the financial system . wake up fools

06.11.2017

19:28 | DieMetallWoche: Blüten der Kryptomanie - Gold bleibt sicherer Hafen

Auf der gut besuchten internationalen Rohstoff- und Edelmetallmesse am vergangenen Donnerstag und Freitag in München, wurden auch einige Vorträge gehalten, bei denen es um Kryptowährungen ging. Diese schon fast amüsante Tatsache könnte mit einem Kurs des Bitcoins von über 7.000$ für einen Anteil an der Verrechnungssoftware nicht besser die Manie in diesem Markt und die völlige Kapitulation am Edelmetallmarkt aufzeigen.

08:01 | coindesk: Britain's Royal Mint Reveals Details on 'Live' Blockchain for Tracking Gold

"It's simple, it's so simple, it's just a digital representation of real gold. The most exciting thing about RMG is that it's live, it's out there, it's working."

Asset backed tokens! Das Zauberwort für gedeckte Währungen! Blockchain und Gold, die Sensation der Geldzukunft! TB

04.11.2017

07:32 | oe24: Malware für Bitcoin-Diebstahl entdeckt

Bisher wurden mit dem "CryptoShuffler" umgerechnet über 120.000 Euro erbeutet. "CryptoShuffler" ist eine Malware, die Kryptowährungen aus digitalen Geldbörsen, sogenannten Wallets, entwendet, wie die Experten von Kaspersky Lab entdeckt haben. Die Malware ersetzt dabei Wallet-Adressen durch eigene, teilte die russische IT-Sicherheitsfirma am Freitag mit.

Es gibt noch viel zu tun in diesem Bereich, doch die grundsätzliche Idee und die Möglichkeiten überwiegen bereits jetzt die "Kinderkrankheiten". TS

03.11.2017

12:03 | FZ: Bitcoin erzeugt riesigen ökologischen Fußabdruck

Für eine Bitcoin-Transaktion werden 215 Kilowattstunden Strom verbraucht. Der hohe Preis macht energieaufwändiges Mining attraktiv. Das sorgt für enorme Emissionen.

02.11.2017

09:58 | zg: Handelsregisteramt Zug akzeptiert Kryptowährungen Bitcoin und Ether als Zahlungsmittel

Ab dem 2. November 2017 können Gebühren beim Handelsregisteramt Zug mit den Kryptowährungen Bitcoin und Ether bezahlt werden. Möglich wird dies durch eine Zusammenarbeit mit der Bitcoin Suisse AG.

09:15 | finanzen: Bitcoin erstmals über 7.000 US-Dollar

Die Aussicht, dass der Bitcoin künftig an der weltgrößten Terminbörse für Finanzderivate CME in Chicago gehandelt werden kann, sorgte am Donnerstag für einen weiteren Kursschub.

Ich glaube, es gibt mittlerweile schon eine höhere Anzahl an Fluchtwilligen aus USD und EUR denn Flüchtlinge aus der Sahelzone! TB

01.11.2017

11:21 | sz: Bitcoin-Gold geschenkt

Digitale Separatisten wollen die Kryptowährung demokratischer gestalten. Und spalten sie nun auf. Kritiker zweifeln allerdings an der Maßnahme. Sie vermuten dahinter ein doppeltes Spiel der Gründer von Bitcoin Gold. Es geht um Macht.

 

08:31 | CNN:  What is fueling Zimbabwe's record-breaking Bitcoin binge?

Auf der Bitcoin-Plattform Golix in Harae/Zimbawe durchbrach der Bitcoin die 10.000 USD-Marke. Die völlig desaströse Wirtschaftslage und der Mangel an Geld verleihen dem Bitcoin ungebremste Höhenflüge, da er nicht von  Zentralbank kontrolliert wird und besonders bei den Importeuren, wie etwa Autohändler, mit einem Aufschlag genommen wird. Nach ungebremster Hyperinflation mitsamt einer 100 Trillionen Zimbawe Dollar-Note, führte Mugabe den US-Dollar als Zahlungsmittel ein. Der ist jedoch knapp und die angeblich equivalenten "bond-notes" der Zentralbank verloren stark an Wert, da an ihrer Werthaltigkeit offenbar gezweifelt wird. 
Zimbawe ist ein idealer Wachstumsmarkt für Bitcoins. Seine Schattenwirtschaft ist signifikant und die Bevölkerung traut der Sprunghaftigkeit und Willkür der Zentralbank nicht. 

Letztlich müssen jedoch die, die der totalen staatlichen Willkür des greisen Mugabe entkommen wollen auch ihre Bitcoin in rare Dollar bezahlen. Immerhin sind sie jedoch schneller und sicherer damit außer Landes. Das Land, einstmals Maiskammer des südlichen Afrikas, einer der größten Platinproduzenten der Welt liegt seit Jahrzehnten in Trümmer. Ein trauriges Paradebeispiel afrikanischer "self-rule". TQM

09:25 | Leser-Kommentar zu TQM
ja ein gutes beispiel. eher aber dafür, was passiert, wenn die weissen umgebracht und der rest vertrieben wird.
gleiches wird in sa passieren. immerhin gabs jetzt leichte demos gegen den genozid an den weissen, der als protest gegen den "farmermord" tituliert wird.