25.04.2018

13:06 I YT: DNS Attacke bei MyEtherWallet - Wie dagegen schützen? (German)

08:44 | mises:  Das Beste am Bitcoin ist, dass er nicht demokratisch ist!

Das Beste an der Cybereinheit Bitcoin ist, dass er uns allen klipp und klar vor Augen führt, was alles ohne den Staat funktioniert.  
Viele Menschen denken zum Beispiel, dass es einen Staat und eine Zentralbank braucht, um ein funktionsfähiges Geldsystem zu haben. Natürlich widerlegt die Geschichte diesen Mythos, weil für hunderte Jahre private Währungen – typischerweise vor allem Gold und Silber – der Standard waren, und erst im 20. Jahrhundert wurden sie nach und nach abgeschafft und durch staatliches Papiergeld ersetzt. Und zwar nicht, weil Gold und Silber als Währungen nicht funktioniert hätten, sondern weil sie die Eigenschaft hatten, dass man sie – im Gegensatz zu Papierscheinen – nicht einfach unbegrenzt neu drucken konnte.

06:50 | Handelsblatt:  Die Bitcoin-Rally ist zurück – diese 3 Trends könnten den Kurs weiter anheizen

Schluss mit der Depression: Die großen Kryptowährungen steigen stark. Auch der Ausblick ist gut – doch Anleger übersehen ein Risiko. Lange herrschte Depression auf dem Markt für virtuelle Währungen. Passend zum Frühlingswetter scheint diese nun wie weggeblasen. Am frühen Dienstagmorgen knackte der Bitcoin erstmals seit einem Monat wieder die 9.000-Dollar-Marke.

24.04.2018

12:25 | fz: Star-Investor: "Bitcoin ist größer als die industrielle Revolution"

Der Risikokapitalgeber Tim Draper hat offenbar eine Nase für erfolgreiche Investments. So hat er schon zeitig in Skype, Hotmail, Tesla, Baidu und zahlreichen anderen Unternehmen investiert. 2016 meinte Draper in einem futurezone-Interview, mit der Digitalwährung Bitcoin und der Blockchain findet gerade ein tiefgreifender Wandel statt: "Die Blockchain ist fantastisch. Das gilt für eine ganze Reihe von Anwendungen."

11:39 | TT: EU-Datenschutz: „Die Blockchain muss enthaltene Personen wieder vergessen können“

Im Zuge des Cryptocurrency-Hypes der letzten Monate war die Blockchain-Technologie und ihre Möglichkeiten eines der beherrschenden Themen in der Welt der IT. In den letzten Wochen wurde es jedoch ein wenig überlagert – denn die Angst vor dem neuen Datenschutz-Regime geht um. Mit Näherrücken des 25. Mai 2018 – dem Tag ab dem die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) anwendbar ist – drängt sich diese mehr und mehr in den Fokus. Aber wie passen Blockchain und DSGVO überhaupt zusammen? Sind diese miteinander kompatibel?

23.04.2018

16:14 | midas-touch: Time to get cautious again!

Over the last 10 days Bitcoin and the whole crypto sector strongly bounced from oversold levels and posted a significant recovery. Some of the altcoins more than doubled already. Before that a two week long base building pattern coupled with extreme negative sentiment divorced the last weak hands from their cryptos. Especially an extremely bearish call from one of my favorite contrarian indicators “The Bank of America” demonstrated how beaten down sentiment was in the second week of April.

Hochprofessionelle Analyse! Coinulanten sollten unbedingt ein Auge drauf werfen! TB

11:45 | bitcoin: Bitcoin Payments Are on the Rise in the Baltics

Cryptocurrencies are gaining popularity in the Baltic states where no comprehensive regulations have been introduced yet. Businesses from multiple sectors, including real estate, online trade, the hospitality industry, and even healthcare, are taking advantage of crypto payments. Some companies from the region are already offering their services globally.

22.04.2018

18:29 | btc-echo: EU beschließt schärfere Regeln für Kryptowährungen

Online-Handelsplätze innerhalb der EU sollen im Rahmen der kürzlich beschlossenen Reform der Richtlinie gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung künftig strenger reguliert werden. Auch die Nutzer solcher Handelsplätze und die Adressen ihrer Wallets müssen in Zukunft zentral gespeichert werden. Doch die Reform geht noch weit darüber hinaus…

Der Partystürzer
Sic transit gloria mundi

12:03 | hosp: Krypto Märkte steigen - JETZT ALL IN gehen?

All in in Kryptos? Klar, heut' noch! TB

Der Partystürzer
Zu Thomas' spöttischer Bemerkung zu Julian Hosp (den ich im Übrigen sehr schätze). Ist jedem selbst überlassen. Ich habe vor zwei Tagen wieder etwas Geld reingesteckt und 20% Gewinn eingefahren. Das deckt genau den Betrag, den ich vorher in Edelmetall gesteckt habe. Heisst: Ich hab feines Goldenes praktisch geschenkt bekommen. Zwar nur unter der Prämisse, dass ich rechtzeitig wieder aussteige. Mal sehen, ob ich wieder richtig liege.

Ich habe nicht Julian Hosp verspottet sondern den missglückten Header bzgl "All in bei Kryptos"! TB

10:01 | coincerge:  EU Parlament: Verschärfung der Krypto – Regulierung

Am 20. April, stimmte das EU-Parlament mit 574 zu 13 Stimmen (bei 60 Enthaltungen) für eine strengere Regulierung der digitalen Währungen, um zu verhindern, dass die Coins für Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verwendet werden.
Richtlinie zur Geldwäsche - Das Gesetz ist die fünfte und letzte Aktualisierung der EU-Richtlinie zur Bekämpfung der Geldwäsche, die als Reaktion auf die Terroranschläge von Paris, Nizza und Brüssel im Jahr 2015 und 2016 verabschiedet wurden.


19:41 | Der Partystürzer beantwortet die Frage nach einer "DASH-PLattform" von gestern

Kraken.com oder binance.com ist empfehlenswert. Kraken ist unter europäischer/amerikanischer Aufsicht. Binance unter chinesischer, plant aber nach Europa zu übersiedeln. Die Limite bei Kraken sind sehr hoch, wenn man das will und sich entsprechend identifizieren lässt. Ohne ID geht gar nichts. Bei Binance geht es bis zu einem gewissen Betrag, dann brauchts auch dort ID's.

21.04.2018

19:05 | Leser-Anfrage "Plattform für DASH"

Ich bin sicher, dass mancher bachheimer Leser auch Kryptos hat. Ich suche eine Platform, wo ich Kryptos kaufen kann (wobei ich DASH favorisiere) mit einem Limit wie es in Börsenplattformen üblich ist. Kennt jemand eine gute Bank/ gutes Wallet, wo man auch Preislimit setzen kann? Ich bin derzeit bei bitpanda und habe aber nur sehr gerne Beträge eingesetzt. Derzeit geht es nur, dass ich den Preis nutzen muss, der aktuell ist, wenn Ich anwesend bin. Limits sind meines Wissens nicht möglich. Kann hier jemand helfen?

20.04.2018

18:47 | proactiveinvestors:  Amazon wins patent for tracking Bitcoin transactions

An Amazon.com Inc. (NASDAQ: AMZN) subsidiary has just won a patent for a marketplace that offers subscribers access to data feeds, including real-time bitcoin transaction data. The U.S. Patent and Trademark Office on Tuesday approved Amazon Technologies’ September 2014 filing for a patent that can correlate different data streams and sell the combined feed in a marketplace. The patent describes a system in which individuals and organizations can put streaming data feeds up for sale, to which customers can then subscribe.

19.04.2018

19:44 | Dr.JulianHosp:  DE: Blockchain VS Hashgraph - Hat Blockchain eine Zukunft? | Q&A Cryptonight Wien

08:48 | RT: Island: Bitcoin-Räuber aus Gefängnis ausgebrochen und im Flugzeug der Regierungschefin geflüchtet

Sindri Thor Stefansson, der als vermutlicher Drahtzieher des groß angelegten Diebstahls von 600 Computern im Dezember und Januar aus einer isländischen Krypto-Mining-Farm zusammen mit zehn anderen Verdächtigen im Februar festgenommen worden war, soll Berichten zufolge aus dem Gefängnis ausgebrochen und aus dem Land geflohen sein. Zufälligerweise soll er zur Flucht nach Schweden dasselbe Flugzeug wie die Premierministerin Islands genommen haben.

18.04.2018

19:09 | FZ:  Deutscher Millionen-ICO: Website offline, CEO untergetaucht

 Der gehypte ICO brachte Savedroid einen zweistelligen Millionenbetrag. Doch nun fehlt von dem deutschen Krypto-Start-up jede Spur.  
Es hätte eine Art Sparbuch für Kryptowährungen mit dem passenden Slogan "Spar dich glücklich" werden sollen. Dafür hat das Frankfurter Start-up Savedroid einen ICO ins Leben gerufen, bei dem Savedroid-Token (SVD) ausgegeben wurden. Mit diesen Token sollten nach Produktstart die Transaktionskosten für die Krypto-Spar-App bezahlt werden.

16:25 | FZ:  Blockchain-Konferenz: "Uns läuft die Zeit davon"

 In Berlin findet die EventHorizon Konferenz statt. Erstes Thema ist der zerstörerische Energieverbrauch der Blockchain.

Das Kraftwerk in Berlin ist eine beeindrucke Location für ein ebenso eindrucksvolles Thema, das mehr und mehr Energieerzeuger und Start-up-Innovatoren beschäftigt: Wie kann die Blockchain-Technologie den Energiesektor verändern und was bedeutet das für den Endkonsumenten?

17.04.2018

08:19 | cash: Der Bitcoin-Boom geht in die nächste Runde

Kursgewinne von mehreren 1000 Prozent haben 2017 aus Investorensicht zum Jahr der Kryptowährungen gemacht. Der Höhenflug von Bitcoin, Ripple oder Litecoin übte nicht nur auf Privatanleger eine grosse Faszination aus. Auch zahlreiche Banken und Hedgefonds sprangen auf den Krypto-Zug auf. Bei der Online-Bank Swissquote beliefen sich die Anlagen von Kunden in Kryptowährungen per Ende Dezember auf rund 900 Millionen Franken.

Wenn der Gesamtmarkt bei -45 % für die ersten 3,5 Monate herumgrundelt und zwei Kleinere a bisserl was reissen, kann man da wirklich schon von einem Boom sprechen? TB

16.04.2018

09:55 | fz: Wie eine Blockchain-Lösung aus München syrischen Flüchtlingen hilft

Wenn die rund hunderttausend syrischen Flüchtlinge im jordanische Lager Azraq Lebensmittel kaufen, bezahlen sie nicht mit herkömmlichem Geld, Vouchern oder Bankkarten, sondern mit einem Scan ihrer Augen. Abgewickelt werden die Zahlungsvorgänge mittels Blockchain, der Technologie auf der digitale Währungen wie Bitcoin basieren.

 

14.04.2018

08:51 | derStandard:  Token für Anleger: Wie Immobilien digitalisiert werden sollen

Anbieter von Immobilieninvestitionen versuchen, zusätzliche Anlegerschichten anzusprechen. Dabei kann Digitalisierung hilfreich sein. Immobilien gelten in Zeiten entschwundener Zinsen als ertragversprechende Investitionen und erfreuen sich lebhafter Nachfrage, auch bei Privatanlegern. Diese stecken immer häufiger in Form von Crowdinvesting ihr Geld in Immobilienprojekte, die zuletzt sogar zum Zugpferd dieser jungen, alternativen Finanzierungsform geworden sind. -

13.04.2018

10:12 | Bitcoin Nachrichten:  Kursrallye: Kryptowährungen sind Scharia-konform

Die Nachricht hat wie eine Bombe eingeschlagen: Innerhalb von weniger als eine Stunde schoß der Bitcoin um 1.000 Dollar nach oben. Kryptowährungen haben heute quasi offiziell 1,8 Milliarden potenzielle neue Käufer erschlossen. Blossom Finance, ein Mikrofinanz-Unternehmen aus Indonesien, hat in einem 21-seitigen Arbeitspapier (hier herunterladen) dargelegt, warum Bitcoin Scharia-konform ist, zumindest so lange die jeweiligen Landesgesetze die Kryptowährung nicht verbieten.

12.04.2018

15:43 | fz: Bitcoin & Co: Kryptowährungen legen plötzlich wieder stark zu

Nach dem Allzeithoch der Kryptowährungskurse kurz nach dem Jahreswechsel kam die große Ernüchterung: Wochenlang ist der Wert der digitalen Währungen stetig gesunken. Der Bitcoin-Kurs lag etwa am 6. Jänner noch deutlich über 17.000 Euro und streifte gut einen Monat später an der 6000-Dollar-Marke. Dort pendelte er sich auch in den vergangenen Wochen ein.

 

11.04.2018

12:52 | finanz.net:  Barclays-Experten: Der Bitcoin verhält sich wie eine Krankheit

Inzwischen werden einige Vergleiche zu Kryptowährungen gezogen. Ob der Anstieg des Bitcoin-Kurses mit der Tulpenmanie im 17. Jahrhundert, der Dotcom-Blase oder der Druckerpresse verglichen wird - die Möglichkeiten sind vielfältig. Analysten von Barclays wollen nun neue Parallelen erkannt haben, und zwar zu einer Krankheit.

10.04.2018

19:56 | BTC:  Bitcoin (BTC) – Kursanalyse KW15 – Showdown in zwei Triangle Pattern 10. April 2018

Die 6.000 Euro zu Beginn der letzten Woche konnten nicht gehalten werden, sodass der Kurs wieder auf ungefähr 5.400 Euro zurückfiel. Nach einem kurzen Anstieg auf 5.800 Euro fiel der Kurs wieder auf das Wochentief zurück. Insgesamt bewegt sich der Bitcoin-Kurs weiter im seit Ende Dezember verfolgten Triangle Pattern.

16:17 | btcgermany: Nach Soros und Rothschild geben auch Rockefellers Einstieg in Cryptocoins bekannt

Nachdem das Managment des Fonds von Starinvestor George Soros zuletzt angekündigt hatte in Cryptocoins investieren zu wollen und die Rothschilds schon länger dabei sind, zog Anfang der Woche mit Rockefeller ein weiteres Schwergewicht der Finanzwelt nach.

09.04.2018

13:32 | botcoin-news:   First Soros, Now Rockefellers Move into Cryptocurrency

First, if reports are to be believed, legendary investor George Soros was found to be investing in cryptocurrency. Now, Venrock, a 3 billion USD venture capital firm owned by storied American family, the Rockefellers, have taken to crypto.

Auch diese Nachricht wird so manchen den Tag verderben...... TS

08:47 | btc-echo: Kryptomining statt Goldrausch in Kanada

Was glänzt mehr – haptisches oder digitales Gold? Die kanadische MX Gold Corp. stellt seit einigen Monaten ihr Geschäftsmodell auf Kryptomining um. Statt wie früher nach Gold zu graben, schürft man in einem Pilotprojekt seit Januar dieses Jahres zwölf zusätzliche Bitcoin. Doch das war offenbar nur der Anfang…

Der Partystürzer
Das wird das neue Klondyke unseres Jahrhundert ;-) Allerdings findet gerade ein unangenehmere Trend statt. Mit der Übermacht einzelner Mining Farmen steigt die Abhängigkeit des Netzwerks von genau diesen einzelnen Akteuren. Bei Bitcoin ist die Chance, dass man dagegen vorgeht gering. Bei Ethereum ebenso. https://www.coindesk.com/no-action-vitalik-opposes-plan-disable-ethereum-asics/ 
Monero hingegen führt extra deshalb Software Updates und Forks durch, um das Mining weiterhin dezentral zu halten.
https://www.coindesk.com/monero-community-holds-breath-as-contentious-hard-fork-activates/

Apropos Mining: wenn es "ohne Zauberei hergeht", kann der Goldpreis eigentlich nicht lange unter den Entstehungskosten notieren, da die Mineure aufhören würden zu produzieren. Da aber Gold "am Papier" verkauft wird und einzelne Verkäufe die direkte physischen Nachfrage nicht erhöhen (oh Magie), ist dies dann doch leider möglich. Die Frage der Redaktion nun: wie sieht das bei den Kryptos aus. Kann man längere Zeit einen Kryptopreis unter den Entstehungskosten verweilen lassen? TB

09:53 | Der Partystürzer zu ...... "Kann man längere Zeit einen Kryptopreis unter den Entstehungskosten verweilen lassen?   
Nein, denn die Asics müssen sich innerhalb von nur einem Jahr rentieren. Wenn der Strompreis höher ist als der Erlös der Coins, dann werden die Geräte abgeschaltet beziehungsweise für profitableres Mining verwendet (andere Blockchain). Die Miner haben keine Möglichkeit einen tiefen Preis über längere Zeit auszusitzen. Das Netz reguliert sich automatisch. In beide Richtungen. Daran würde auch ein staatlicher Akteur, der praktisch "kostenlos" minen kann nichts ändern. Allerdings würde, wenn ich so recht darüber nachdenke, genau dieser Umstand dazu führen, dass man einen Angriff auf das Netzwerk durch Übernahme der Hashrate erst recht spät bemerken würde ...

07.04.2018

18:44 | Sputnik:  George Soros überlegt es sich anders und steigt ins Krypto-Geschäft ein

Das Family Office des US-amerikanischen Milliardärs George Soros hat vor, ins Krypto-Geschäft einzusteigen. Das teilt die Nachrichtenagentur Bloomberg mit. Laut der Agentur soll Adam Fisher, Chef der Makro-Investment-Sparte des Soros Funds, noch vor einigen Monaten die Erlaubnis bekommen haben, mit Kryptowährungen zu handeln.

06.04.2018

19:35 | Handelsblatt:  Milliardär Soros will mit Kryptowährungen handeln

Noch bis vor Kurzem galt er als Bitcoin-Skeptiker. Nun hat George Soros seine Meinung offenbar geändert – und steigt ins Krypto-Geschäft ein. George Soros wurde mit seiner Wette gegen das britische Pfund weltberühmt, nun will der Milliardär offenbar in die Welt der virtuellen Währungen einsteigen. So solle Adam Fisher, Chef der Makro-Investment-Sparte des Soros Fund, in den vergangenen Monaten die Erlaubnis erhalten haben, mit virtuellen Währungen zu handeln, schreibt die Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

... ich würde mal sagen .... alle Kryptojünger ... flach auf den Boden legen. TS

16:46 | Capital:  Warum der Krypto-Hype gerade erst beginnt

Rund 70 Prozent hat der Kryptomarkt seit seinem Hoch Anfang Januar an Wert verloren. 500 Milliarden US-Dollar - weg! Ist Bitcoin & Co. am Ende? Mitnichten, meinen unsere Gastautoren
Der Hype zum Jahreswechsel hat das Krypto-Ökosystem überfordert: absurde Handelsvolumina haben die Krypto-Börsen an ihre Belastungsgrenzen gebracht, Support-Anfragen stauten sich auf, Hardware-Hersteller konnten die enorme Nachfrage nicht mehr stillen, das Bitcoin-Netzwerk war so verstopft von Transaktionen, dass die Gebühren in die Höhe schossen.

Der Partystürzer:  
Darüber lässt sich trefflich diskutieren. Aber prinzipiell folgte den Bären immer mindestens ein Bulle. :) Schon fünfunddreissigmal in der Vergangenheit.

 

05.04.2018

19:30 | orf-news:  Indien geht gegen Kryptowährungen vor

Als nächstes asiatisches Land geht Indien gegen Kryptowährungen vor. Die Notenbank teilte heute mit, ab sofort dürften keine von ihr regulierten Finanzinstitute Geschäfte mit individuellen oder wirtschaftlichen Einrichtungen mehr machen, die mit virtuellen Währungen handeln.

08:43 | Handelsblatt:  Die Krypto-Märkte befinden sich im freien Fall

Schon wieder schlechte Nachrichten aus der Krypto-Welt. Der Bitcoin verlor am Mittwoch rund acht Prozent und rutschte unter die wichtige Marke von 7.000 Dollar.
Ether, hinter Bitcoin die zweitgrößte virtuelle Währung, verlor gut sieben Prozent und war in der Nacht zum Donnerstag nur noch 384 Dollar wert. Ripple, die Nummer drei, verlor gut sechs Prozent und kostete knapp 51 Cents.

03.04.2018

13:00 | DiePresse:  Kryptowährungen: Hedgefonds-Blase am Platzen

Für einige Krypto-Hedgefonds hat der Untergang begonnen. Nachfrage und Gewinne versiegen bei vielen der mehr als 150 Fonds, die im vergangenen Jahr im Rahmen des spektakulären Anstiegs von Bitcoin entstanden waren, was damals viele institutionelle und private Investoren auf Kryptowährungen aufmerksam gemacht hatte. Der diesjährige Einbruch des Bitcoin- Werts um 50 Prozent lässt viele Anleger zweimal überlegen. Mit rund 7000 Dollar ist die Währung auf den niedrigsten Stand seit November abgebröckelt.

11:16 l btc-echo: Dezentral & umweltschonend: Intel macht Bitcoin-Mining attraktiv

Intel plant, das Bitcoin-Mining-Monopol von Bitmain Technologies Ltd. in China aufzubrechen. Mit einem neuen Verfahren soll Bitcoin-Mining nicht nur ressourcenschonender, sondern auch wieder für Einzelne profitabler werden.

08:57 | btc-echo: Ultimatum in Japan: Fünf Krypto-Börsen schließen!

Gleich fünf Krypto-Börsen in Japan stellen den Geschäftsbetrieb ein. Alle Investoren sollen ihre Assets und Geldbeträge kurzfristig zurückerhalten. Noch mehr Börsen könnten folgen. Die japanische Finanzaufsicht hadert noch immer mit den Auswirkungen des Coincheck-Debakels und will nun höhere Sicherheitsstandards bei allen Börsenbetreibern.

02.04.2018

13:46 | DWN:  Krypto-Produzenten entdecken alternative Energiequellen

Der graue Container wirkt deplatziert auf dem kargen Gelände am Rand des Industrieparks in Frankfurt Höchst. Umrandet von einem drei Meter hohen Stacheldrahtzaun gleicht er einem Hochsicherheitstrakt. Doch der Eigentümer hat guten Grund, den 110 Kubikmeter großen Blechkasten einzuschließen. Denn in seinem Innern entstehen Bitcoin. Rund um die Uhr berechnen 39.690 hochleistungsfähige IT-Chips komplexe Algorithmen und fressen riesige Mengen an Strom.