03.04.2020

14:24 | btc-echo:  Bitcoin-Einbruch bringt den Krypto-Sektor in Bedrängnis

n einem aktuellen Bericht hat Chainalysis die Korrelationen zwischen Bitcoin-Kurs und Verbraucherverhalten analysiert. Ein schwacher Bitcoin schadet demnach vielen Krypto-Dienstleistern. Fernab des spekulativen Marktgeschehens wirkt sich der Kurseinbruch von Bitcoin auch auf die Transaktionsvolumina von Dienstleistern aus, die die Kryptowährung als Bezahlmittel akzeptieren. Das Analytik-Team von Chainalysis hat die Auswirkungen des Bitcoin-Kursverfalls in drei Online-Geschäftsfeldern beleuchtet.

02.04.2020

08:24 | Der Bondaffe zur "Charttechnik" von gestern

Da unterscheide ich mich doch vom Rest der Welt. Während die einen nur noch Corona im Schädel haben, denke ich an etwas anderes und ich gebe zu: "ja, das hat einen besonderen Reiz". Was übrig bleibt und was wirklich wichtig ist auf der Welt, läßt sich in wenigen Worten ausdrücken. Corona braucht keiner, aber.... https://www.youtube.com/watch?v=Q9qc4T6AscQ
...und dazu ein Holzfällersteak oder ein schönes Schnitzel.

01.04.2020

19:49 | coinmarketcap: Top 100 Cryptocurrencies by Market Capitalization

Haben ordentlich Haare lassen müssen, die Kapitalisierungen der größten Kryptos!
Einziger Lichtblick der Newcomer, der sich gleich an oberster Stelle platzieren konnte. Schauen Sie auch unbedingt den Chart dieses Tokens an. Ich habe mich 15 Jahre extrem intensiv mit technischer Analyse befasst, aber so eine Chartformation habe ich persönlich noch nie erlebt! TB

20:43 | Der Bondaffe klärt auf
Sieht aus wie eine "Bounce-Hanging-Titties"-Formation. Auf jeden Fall (der Profi weiß das wenn er zwei von den Dingern in Händen gehalten hat) eine Win-win-Situation. Eine Hand ist bullish, die andere bearish.

De gaunze Wöd in Quarantäne und der Bondaffe hat no imma nur das Eine im Schädel. TB

26.03.2020

08:56 | cg: Bitcoin – Noch kein sicherer Hafen

Die Preise für einen Bitcoin erreichten am 13.Februar mit knapp 10.500 USD ein wichtiges Zwischenhoch. Im Zuge der Corona-Panik und der in allen Anlageklassen um sich greifenden Deflation fiel der Bitcoin innerhalb von vier Wochen bis auf 3.850 USD bzw. um 63,3% zurück. Auf diesen scharfen Kursrutsch folgte bislang eine Gegenbewegung bis auf 6.930 USD. Diese Erholung konnte aber zunächst nicht nachhaltig verteidigt werden, so dass die Preise für einen Bitcoin schnell wieder unter 6.000 USD fielen.

Ähnlich wie bei der Deutschen-Bank-Aktie! Analysten und Mainstream hatten in der 3. Februar-Woche das "Aber jetzt"-Gefühl. Es trat auch ein aber in die andere Richtung! TB

18.03.2020

19:46 | homm: BARGELDVERBOT: Zentralbanken arbeiten an Kryptowährungen

Zentralbanken haben Angst vor Libra, Bitcoin und Ethereum und arbeiten deshalb an eigenen Kryptowährungen. Weitere Infos in diesem Video.

Wissen wir seit Oktober 2017, als Lagarde ihre berühmte Rede an der Bank of England gehalten hat! TB

15:04 | BTC-Echo:  Das Helikoptergeld kommt – Zeit um in Bitcoin zu investieren?

Nun ist es soweit, das Helikoptergeld wurde in den USA angekündigt. Warum auch Europa bald folgen wird, welche Auswirkungen das auf die Inflation haben wird und warum Bitcoin wichtiger denn je ist. Ein Kommentar.

Ich stelle diesen Artikel einmal in den Raum .... TS

16.03.2020

12:40 | coincierge: Bitcoin Prognose: Analyst glaubt, dass BTC seinen Boden noch nicht erreicht hat

Während sich Bitcoin scheinbar weiterhin in einem Bärentrend befindet, hat sich in den letzten Tagen die Stimmung verbreitet, dass Bitcoin die Talsohle erreicht hat. Analysten führen die Tatsache an, dass die BitMEX-Finanzierungsraten entscheidend negativ sind, was auf eine Talsohle hindeutet.

Bitcoin - und die anderen Altcoins - haben in den vergangenen Tagen und auch heute bewiesen, dass sie keine Krisenwährung sind, sondern allen voran ein Spekulationsobjekt. AÖ

13.03.2020

14:57 | btc-echo: Bitcoin: Wie es in den nächsten 30 Tagen weitergeht

Die Auswirkungen des Coronavirus werden der Bevölkerung erst allmählich bewusst und schaffen eine neue Dimension von Panik. Wie es in den nächsten Tagen an den (Krypto-)Börsen weitergehen wird, warum es verdammt ernst um die Eurozone steht und wie sich der Bitcoin-Kurs in den nächsten Tagen weiterentwickelt. Ein Kommentar.

12.03.2020

14:12 | btc-echo: Bitcoin-Kurs: Der Crash geht weiter – die Gründe

Der Bitcoin-Kurs (BTC) liegt bei knapp 6.500 US-Dollar und ist seit Montag im Sturzflug. Der gesamte Krypto-Markt ist von Abverkäufen betroffen, besonders stark trifft es die Altcoins Ethereum (ETH), IOTA (MIOTA) und Ripple (XRP). Das sind die Gründe.

Das Blutbad betrifft nicht nur Bitcoin alleine auch ETH, BCH, DASH, EOS verlieren massiv bis zu 30 % in den letzten 24 Stunden! TB

10.03.2020

17:17 | btc-echo: Was stimmt um den sog. "Hype" beim SARS-CoV-2 nicht? - Warum der ganze öffentliche "Terror"

Da eigentliche Problem ist, daß SARS-CoV-2 auch das Atemzentrum im Gehirn der Infizierten befallen kann und dieses Zentrum, das für den Atemreflex zuständig ist, dann dauerhaft zerstört. Die Patienten, die es schwerer trifft, kommen nicht mehr von der Beatmungsmaschine weg und sterben dann wohl meist im Schlaf, weil sie entweder immer ausreichend zwangsbeatmet werden müßten (bis ans Lebensende) oder aber willentlich (d.h. bewußt) atmen müssen. Ansonsten ist der Lebenszyklus des Patienten beendet. Das war auch schon bei der ersten SARS-Epidemie so und auch bei der MERS-Epidemie.
s. dazu Li, Y.-C., Bai, W.-Z., & Hashikawa, T. (2020). The neuroinvasive potential of SARS-CoV2 may be at least partially responsible for the respiratory failure of COVID-19 patients. Journal of Medical Virology.
http://dx.doi.org/10.1002/jmv.25728 *)
Diesmal haben wir noch dazu die höhere Ansteckungsgefahr unter anderem dadurch, daß der Virus in Luft sich bis auf 4,5 m Entfernung in geschlossenen Räumen und Transporteinrichtungen (Busse, Bahnen) über Tröpfchen noch infektiös verhält. **)

Quellen:
*) https://dasgelbeforum.net/index.php?id=513068
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1002/jmv.25728
**) South China Morning Post, Steven Chen in Beijing, 10:44 pm. 09 Mar 2020 -- https://www.scmp.com/news/china/science/article/3074351/coronavirus-can-travel-twice-far-official-safe-distance-and-stay
Chinesischer Original-Artikel in der Zeitschrift Practical Preventive Medicine: http://kns.cnki.net/kcms/detail/43.1223.r.20200304.1634.008.html


12:30 
| btc-echo: Frankreich fällt folgenschweres Urteil

Im Rechtsstreit zwischen Paymium und BitSpread hat das Handelsgericht in Nanterre eine weitreichende Entscheidung über den Rechtsstaus von Bitcoin gefällt. Das Urteil schafft einen rechtssicheren Rahmen für Krypto-Kredite und überträgt digitale Währungen allmählich in geltendes Gesetz.

Nachvollziehen kann ich die Einstufung, wonach Bitcoins fungible Güter sein sollen, d.h. ein Gattungsgut, nicht. Ein Gattungsgut ist jenes Gut, wo jedes Teilelement als identisch zu jedem anderen gilt, so wie jede 50-Euro-Banknote als gleich jeder anderen gilt. Bei einem Gattungsgut muß bei einem Darlehen/Kredit lediglich das tantundem rückerstattet werden, also ein Gut gleicher Art und Güte, also nicht dieselbe Banknote, sondern nur die gleiche. Bei einem Stückgut, wie einem Auto, muß bei einer Leihe hingegen das idem, also exakt dasselbe Gut rückerstattet werden. Da jedes Bitcoin exakt identifierbar ist, wäre es mE eher als Stückgut anzusehen. Noch ist in diesem Verfahren nicht das letzte Wort gesprochen, daher gilt es das Urteil des Höchstgerichtes abzuwarten. AÖ

08.03.2020

08:49 | gs: Achtung: Digitales Zentralbankgeld

Digitales Zentralbankgeld, an dem viele Zentralbanken derzeit arbeiten, wird geradezu umstürzlerische Kräfte freisetzen - denn das Geld-, Kredit- und Finanzsystem wird stärker denn je den Entscheidungen der Zentralbankräte unterworfen. Spätestens seit der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/2009 greifen die Zentralbanken stärker denn je in die Geld- und Kreditmärkte ein. Viele von ihnen wollen nun sogar ein "neues Geld", ein digitales Zentralbankgeld ("Central Bank Digital Currency" oder kurz "CBDC") ausgeben. Eine "Innovationsoffensive", die es in sich hat. Denn bei CBDC geht es nicht etwa darum, das Geld aus den staatlichen Monopolfängen zu befreien, oder dem ungedeckten Geld abzuschwören, oder das Geldschaffen "aus dem Nichts" zu beenden oder anonymisierte Transaktionen zu ermöglichen.

Troja bekommt ein neues Pferd! TB

15:30 | Leser Frage:
Gerüchten zu Folge wird derzeit an einer Währung namnes Gesara (USA) bzw. einem Quanten-Finanzen-System (QFS) gearbeitet bzw. sollen diese Systeme im Hintergrund bereits arbeiten und Swift und Co. ablösen. Der Verfasser ist nicht so tief in diesen Tehmen drin. Sind ihnen ähnliche Gerüchte untergekommen bzw. was bedeutet Gesare bzw. QFS im Vergleich zu Bitcoin und CDBC?

06.03.2020

12:46 | orf.at: Facebook fährt Pläne für Digitalwährung Libra zurück

Facebook fährt einem Medienbericht zufolge seine Pläne für die Einführung einer eigenen Digitalwährung zurück. Wie die Technologiewebsite The Information gestern unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, will der US-Konzern die Währung mit dem Namen Libra nicht über das Soziale Netzwerk anbieten.

Diese Nachricht ist im Coronavirus- und Flüchtlingskrisentrubel fast untergegangen. Allerdings ist schwer vorstellbar, dass, wie im ORF-Artikel behauptet, Libra "digitale Versionen" von Dollar und Euro zur Verfügung stellen will. Gemeint ist wohl, dass Facebook als digitaler Zahlungsdienstleister auftreten will, der Zahlungen in Euro und Dollar abwickelt. AÖ

02.03.2020

15:25 | btc-echo: Bitcoin-Verwahrung: Alles zu den neuen BaFin-Richtlinien

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ein Merkblatt zur Verwahrung von Bitcoin und anderen digitalen Assets herausgegeben. Dadurch gibt die Behörde neue Impulse im Bereich Kryptoverwahrung.

01.03.2020

09:20 | futurezone: 2 Millionen Dollar in Kryptowährungen gestohlen

Das IOTA-Netzwerk wurde bis auf weiteres eingefroren und soll in einer überarbeiteten Version neu starten.