16.10.2018

19:52 | btc-echo: Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll.

08:43 | cnbc: Crypto News: Is this the catalyst for the next bull market?

A new narrative and a catalyst for a bull run.

14.10.2018

17:12 | Leser-Anfrage "fördert Bitcoin die USD-Nachfrage?"

Ich habe einmal eine ernsthafte Frage, löst die Nachfrage nach Bitcoin & Co an irgendeiner Stelle Nachfrage nach Dollar aus ?
Kann ein Russe oder ein Chinese in Landeswährung Bitcoin kaufen ? Oder muss der Russe bzw. Chinese erst in Dollar tauschen ?
Das würde so Einiges erklären, oder ?

09:20 | ccn: Watch out Wall Street, Blockchain is Coming: Fmr. JPMorgan Exec. Blythe Masters

Blockchain innovator and former JPMorgan head of commodities Blythe Masters spoke at the London Metal Exchange annual dinner during the LME Week to say that blockchain is coming to commodity markets to introduce heightened confidentiality, reduce paper waste, and improve provenance and productivity.

Leserkommentar: Auch bei der DTCC mischt Blythe Masters mit ihrer Digital Asset Holding schon seit einiger Zeit mit: Wall Street’s Book-Keeper DTCC Completes ‘Phase One’ of Digital Asset Blockchain PoC Trial
Die Technologie von Digital Asset soll demnächst auch in der Google-Cloud zur Verfügung stehen.

09:15 | btc echo: SEC ermittelt gegen hunderte ICOs

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Security and Exchange Commission (SEC) ermittelt dem Vernehmen nach gegen eine ganze Reihe von Initial Coin Offerings (ICOs). Dabei geht es im Speziellen um die Frage, ob ICOs juristisch betrachtet Wertpapiere sind und damit dem besonderen Investorenschutz unterliegen.

Leserkommentar: Da wird sich der Notenbank-Versteher freuen. Endlich kümmern sich die Behörden um den Schutz der unmündigen kleinen Investoren.

13.10.2018

20:16 | Der Notenbank-Versteher: "Passierte dies an geregelten Märkten ....."

Ein Beispiel aus vielen -94% und KEINER von den Krypto Mentoren würdigt diese sehr bedauerliche Entwicklung. Bewusst irregeleitete, gutgläubige und unerfahren Investoren sind mit betrügerischer Absicht abgefüllt worden. Jeder der dazu beigetragen hat ist mitverantwortlich....
Passiert ein solcher Skandal an den geregelten Märkten, prangern die alten und auch alternative Medien dies an. Bei den Krypto s, sind das einfach nur nebensächliche Kinderkrankheiten und der offensichtlich Betrug wird von den Agitatoren verschleiert.
Auch das eine einziges Pyramidespiel soviel Strom wie eine ganze Volkswirtschaft verbraucht
wird in Zeiten der ERDERWÄRMUNG IGNORIERT. Der Strom kommt ja ohnedies aus der Steckdose...oder? Alles einfach unglaublich.
Hört nicht auf die Leute, die damit ihr Geld verdienen (die vermeintlichen Experten), die ständig sagen, das die Kritiker dies ALLES nicht verstehen und daher falsch liegen.
Schaut hin ! Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.....vielleicht hilft s......
Meine Empfehlung vor wenigen Tagen: Sell Cryptos buy Gold. Seit meiner ersten Empfehlung Kryptos - 16,5% Gold Kurs je nach Währung im Plus. Netto Gewinn im Schnitt > 17%

Eine Buy Gold-Empfehlung vom Notenbankversteher. Ihr wißt, ich kenne und streite mit dem guten Mann seit 10 Jahren! Aber Buy Gold hab ich von ihm schon langen icht mehr gehört - und er hatte auch bislang Recht damit. Dass jetzt long geht sollte uns alle zumindest auf "alert" setzen! TB

Charts leider nicht ganz "scharf" - werde aber heute noch dran arbeiten! TB

Bildschirmfoto 2018 10 13 um 20.20.19

20:15 | Der Notenbank-Versteher: Ein (Chart-)Bild sagt mehr als 1000 Worte

Bildschirmfoto 2018 10 13 um 20.14.26

15:03 | bitcoinblog: Sidechains, jetzt: Blockstreams Liquid ist live

Aus dem Artikel: Konzeptionell erinnert die Sidechain stark an Ripple, wo der Konsens auch durch eine Abstimmung von mehr oder weniger offiziellen Validatoren gebildet wird. Anders als bei der Sidechain ist bei Ripple jedoch keine (offizielle) Mitgliedschaft notwendig, und es gibt deutlich mehr Validatoren. Man könnte Liquid also als ein (noch) zentralisiertes Ripple betrachten.
...
Liquid dagegen wurde gebildet, um den schnellen Transfer von großen Beträgen zwischen Börsen zu ermöglichen. Daher machen sich die beiden Methoden (Anmerkung: Liquid und Lightning Network) offenbar keine Konkurrenz.

 

11:24 | ccn: Chilean Bitcoin Exchange Buda Adds Lightning Network Support

Buda, one of Chile’s largest cryptocurrency exchanges by trading volume, has recently introduced support for Lightning Network (LN) payments on its platform, to allow its users to experiment with the second layer scaling solution.
Leserkommentar: Ein im US Senats-Hearing (verlinkt weiter unten) von Nouriel Roubini immer wieder vorgebrachter Hauptmangel des Bitcoin-Netzwerk besteht in seiner geringen Transaktionsgeschwindigkeit. Peter Van Valkenburgh nennt als Beispiel für eine Weiterentwicklung zur Beschleunigung von Transaktionen Second Layer Technologien wie zB das Lightning Network. Anhand solcher Meldungen sieht man, dass die Adoption des LN fortschreitet und mancher dem Bitcoin-Network anhaftender Mangel bald Geschichte sein könnte.

11:56 | Service-Link eines Lesers: LIGHTNING NETWORK - einfach erklärt | blitzschneller & (fast) kostenloser Bitcoin-Zahlungskanal (20min Video)

07:24 | welt: Legendärer US-Ökonom bezeichnet Bitcoin als „Mutter des Betrugs“

Für viele ist der Bitcoin der Weg zu großem Reichtum – der legendäre US-Ökonom Nouriel Roubini bezeichnet die Kryptowährung jedoch als„Shitcoin“. Die Welt stecke seiner Meinung nach mitten in der „Krypto-Apokalypse“.

Als Hohepriester des FIAT-Systems bei anderen von der "Mutter des Betruges" zu sprechen, hat fast einen gewissen Witz... HP

10:30 | Nukleus
Ein super Artikel, der mal wieder aufzeigt, wie inhaltsleer man doch argumentieren kann. Man verwendet einfach immerzu das Wort Betrug und ein paar Schimpfwörter und schon hat man eine grundsolide Argumentationskette. Schön auch der Schlagabtausch mit dem Ether Entwickler. Wie kann es sein, dass ein Innovator doch tatsächlich einfach Geld verdient mit seiner Erfindung OHNE den Umweg über einen Investor wie diesen Spinner. Das ist Roubinis Problem, solche „Investoren“ wie er, werden immer mehr aus dem Geschäft verdrängt, da jeder kleiner Popel mit ein paar Dollars/Euros sich sein Stück vom Kuchen abschneiden kann. Deshalb hetzt er gegen diesen „Betrug“ so sehr. Roubini weiß sehr genau, was die Blockchain verändern wird und er hat einfach keine Argumente dagegen.
Klar ist aber, wir befinden uns noch in der Betaphase und da ist Betrug tatsächlich immer noch ein Thema, aber nicht systemimmanent. Die Trickser und Betrüger machen das System immer sicherer. Bei der Blockchain brauchen wir keine Gesetze, welche Betrug ahnden. Genau das ist ja auch der Vorteil, jeder ist für die Sicherheit selber verantwortlich und wird seinen Beitrag dazu leisten, das Gesamtsystem weiter sicherer zu machen.
Langsam kommen wir in einen Bereich, wo sich auch die Versicherer für die Kryptos interessieren und von da an geht es langsam raus aus der Betaphase.

12.10.2018

18:15 | bloomberg: Senate hearing on the crypto and blockchain ecosystem (Video)

Leserkommentar: Nouriel Roubini, der einerseits Blockchains insbesondere Bitcoin verteufelt, andererseits FinTechs als wahre Innovationsbringer bejubelt, gegen Peter Van Valkenburgh der die Aussagen Roubinis mit viel Sachverstand zurechtrückt.

07:33 | coin hero: Ethereum Gründer Buterin vs. Dr. Doom: Vitalik enthüllt, wie viel Ether er hält

Der berühmte Ökonom der New York University, Nouriel Roubini, auch bekannt als „Dr. Doom“ hat sich mit Ethereum Mitbegründer Vitalik Buterin einen Schlagabtausch auf Twitter geleistet. Roubini, der am heutigen Donnerstag an einer US-Kongressanhörung teilnehmen wird, hat bereits in der Vergangenheit seine negative Meinung über Kryptowährungen lautstark mitgeteilt. Im Rahmen des gestrigen Schlagabtauschs mit Vitalik Buterin, offenbarte jener wie viel Ether er besitzt.

11.10.2018

08:59 | bloomberg: Blockchain Tech Coming to Commodity Markets, Blythe Masters Says

  • Tech will help deal with complex, inefficient supply chains
  • ‘Tens if not hundreds’ of commodity-blockchain projects on way

Leserkommentar: Bix Weir kommentiert den Vorstoß der Eisprinzessin Blythe Masters "ihre" Blockchain im Commodity Bereich zu etablieren: Blythe Masters, WANTS a Crypto Solution to Silver "Issues!"

10.10.2018

20:04 | coin-hero: Umfrage gibt Aufschluss zur Verbrauchermeinung zur Blockchain

Studien zur Meinung von Unternehmen zur Blockchain-Technologie gibt es reichlich. Was aber denken normale Verbraucher über die digitalen Entwicklungen? Der electronica Trend Index fragte nach Verbrauchermeinungen zum Thema Sicherheit und Blockchain. Die Sonderbefragung „Blockchain-Technologie“ richtete sich nur an deutsche Teilnehmer.
Leserkommentar: Was der Notenbank-Versteher von Kryptos hält wissen wir jetzt, interessanter ist da schon die Verbrauchermeinung. Übrigens: wer seine Coins bei einer Plattform aufbewahrt ist selber schuld. Und die Blasen sind in Wirklichkeit ganz kleine Bläschen, die man noch ordentlich aufpumpen kann.

17:46 | reuters: Cryptocurrency theft hits nearly $1 billion in first nine months: report

Theft of cryptocurrencies through hacking of exchanges and trading platforms soared to $927 million in the first nine months of the year, up nearly 250 percent from the level seen in 2017, according to a report from U.S.-based cyber security firm CipherTrace released on Wednesday.

Der Notenbankversteher (als Einsender)
Blasen, betruegerische Blasen nichts als Blasen

Ein Bruchteil von dem was in der FIAT-Welt stündlich passiert! TB

12:15 | cvvc: The Crypto Valley’s Top 50

The Top 50 list was compiled from the following sources: Company information, crypto exchanges and information portals, media reports or social media such as LinkedIn. Where no data was available, estimates were made, and noted as such in the report.

Der Partystürzer
Allem Gemotze zum Trotze gibt es auch gute Arbeitgeber unter den Blockchain Startups in Zug, genannt Crypto Valley. Der grösste Startup Inkubator im Land, CV VC Crypto Valley Venture Capitals, hat sich mal die Landschaft angeschaut und die Firmen nach Finanzkraft, Angestelltenzahl und Finanzierung sortiert. Bietet ein paar interessante Erkenntnisse.

08:30 | btc echo: Seoul soll Smart City und Blockchain-Hub werden

Der Bürgermeister von Seoul, Park Won-soon, hat am 3. Oktober während einer Rede seinen Fünfjahresplan in Zürich vorgestellt. Laut des „Blockchain-Stadtplans für 2018 bis 2022“ sollen 123,3 Milliarden koreanische Won investiert werden, um die südkoreanische Hauptstadt zu einer Smart City zu machen, die von der Blockchain-Technologie angetrieben wird. Damit hat Park sein Wahlversprechen bezüglich der Förderung der DLT eingelöst.

09.10.2018

17:55 | ccn: Jack Ma: I Pay Special Attention to Blockchain & Bitcoin to Create Cashless Society

Jack Ma, the chairman of Alibaba and $150 billion China-based financial conglomerate Ant Financial, has said in a recent speech that he pays special attention to Bitcoin and blockchain technology, and the potential of establishing a cashless society.

Although Ma is still studying the fundamental value Bitcoin and other major cryptocurrencies bring to the market, he emphasized that blockchain technology as a whole is a powerful innovation that could enable a completely cashless society.

Leserkommentar: Diese Überschrift aus dem Artikel - China is Already Nearly Cashless - sollte allen Blockchain-Ignoranten "zu denken" geben.

14:59 | coin hero: Litecoin Gründer: Bitcoin mit Lightning Netzwerk ist Satoshis Vision!

Die ewige Debatte um den wahren Bitcoin, der Satoshis Nakamato’s Vision verwirklicht, ist ein ewiger Dauerbrenner in der Kryptoszene. Der Gründer von Litecoin versuchte zu erklären, warum Bitcoin inklusive des Lightning Netzwerkes dieser Vision am nähesten kommt.

Leserkommentar:
Anknüpfend an die Diskussion von Charlie Lee und Roger Ver vor ein paar Tagen (wurde auch auf b.com gebracht) sollte man die im Nachgang via Twitter publizierten Argumente https://twitter.com/SatoshiLite/status/1048468912919142400 von Charlie Lee durchlesen.

Der Beitrag könnte auch für den Notenbank-Versteher und ganz besonders für den von ihm angehimmelten Charlie Munger interessant sein, der ja der Meinung ist, dass die heute bestehenden Zahlungsverkehrssysteme vollkommen ausreichen würden. Anstatt FUD (fear uncertainty and doubt) oder unsinnige Vergleiche zu bringen, wäre eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema zielführender. In einer sich immer stärker digitalisierenden Gesellschaft braucht man ganz andere Transaktionskapazitäten, und die sind in Reichweite.

Zitat aus dem Artikel:
„Das Entwicklerteam beschreibt, dass das LN [Lightning Network]bei erfolgreicher Implementierung und Verbreitung Millionen bis Milliarden Transaktionen pro Sekunde über das Netzwerk verarbeiten kann, wodurch Bitcoin als „legitimes Zahlungsmittel“ deutlich stärker in den Fokus einiger Staaten rücken könnte, da es keine Engpässe oder Ähnliches mehr aufweist, dass einem funktionieren Geldwertsystem im Weg stehen könnte.“

LN (Lightning Network) befindet sich in Beta und es gibt noch keine nennenswerte Adoption, aber man wird vermutlich in den nächsten Monaten deutliche Fortschritte sehen. Dem Vernehmen nach soll ja bereits eine große supranationale Organisation an die Litecoin-Türe angeklopft haben.

Ob Litecoin oder eine andere „Krypto-Währung“ – eigentlich handelt es sich bei Bitcoin & Co um DAOs bzw. DACs (decentralized autonomous organization/communities/corporations/was auch immer) –, den Blockchain-Flaschengeist bekommt man nicht mehr in die Flasche zurückgedrückt. Kryptowährungen sind lediglich der erste Anwendungsfall, der von einer breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird.
Im „Hintergrund“ wird an ganz anderen Infrastrukturen und Anwendungen gearbeitet, und da hat man in den letzten ein, zwei Jahren erhebliche Fortschritte gemacht. Aktuell findet man sehr viele Anwendungen im Bereich Games/Gambling, danach kommen schon die Exchanges.

Auch darauf könnte sich der Notenbank-Versteher und Charlie wieder „einschießen“ und weitere Gründe nennen, warum wir es hier mit Teufelszeug zu tun haben. Bevor man sich ein vorschnelles Urteil bildet, sollte man die aktuellen Entwicklungen aufmerksam verfolgen.

14:03 | swissinfo: Crypto Fund wins first Swiss crypto asset management license

The Swiss financial regulator has issued the country’s first cryptocurrency asset management license, allowing Crypto Fund to offer services to institutional clients in the blockchain-based asset class.

09:52 | cnbccryptotrader: Singapore Blockchain Week - ICO Pitches

12 ICO Pitches from Token Match Singapore Who will win the prize valued at $300k Who will actually get investment in a bear market.

08.10.2018

17:42 | btc-echo: Welthandelsorganisation: Die Blockchain kommt

Die Welthandelsorganisation sieht die Blockchain als eine der Technologien, welche die Zukunft des Welthandels mitprägen werden. In ihrem Report vom 3. Oktober beleuchtet die WTO die Chancen und Risiken der Digitalisierung für den globalen Handel.

08:57 | Der Notenbank-Versteher zur Krypto-Diskussion von gestern

Die 2500 Kryptos teile ich wie folgt ein: wenige Prozent, ich schätze 2-4 Prozent, sind Token, die einen fairen Anteil an einem Unternehmen darstellen. Diese Unternehmen hätten das Geld auch über einen IPO auftreiben können. 90% der Kryptos sind mit weit überhöhten Werten verkauft worden - ICO's= kann diese Bewertung an einer Börse nicht bekommen, verkaufe daher an Dumme. Meines Erachtens oft mit betrügerischer Absicht. Der Rest nennt sich Währung und das ist in der neuen Wunderwelt der ICOs die Übersetzung für Pyramidenspiel.
Und nein, Charly weiß genau wo er investiert ist, er spricht auch keinen Unsinn. Ganz im Gegenteil, zeigt er doch glasklar auf, dass der König Krypto ohne Kleider dasteht.
Ps: 90% der Token haben über 90% von ihrem Höchststand verloren. Bitte Charts ansehen.......
Blasen, Blasen nichts als Blasen. Trotzdem gute Nacht allerseits.

07.10.2018

14:14 | Der Notenbank-Versteher: "Einfach zum Nachdenken"

Schon länger plagt mich der Gedanke, welchen Nutzen die Krypto - Dinger haben könnten?
Am ehesten erinnert es mich an das Pilotenspiel oder auch Flugzeugspiel genannt, dass 1985/86 so beliebt war. Der einzige Sinn war, das man einen noch Dümmeren findet, der in das Spiel eintritt und man damit aufsteigt bzw. davonfliegt. Fand man nicht genügend Dumme, war der Anteil wertlos, also -100%.

Charly Mungers (Interview 2018 auf youtube hier ansehen)  sagt in der zweiten Hälfte des 21-Minuten Interviews über Kryptos, sie seien unmoralisch, unsozial und ohne jeglichen inneren Wert. Seine Worte zu Thema Moral: Would you trade freshly harvested baby brains? NO!
Doomer, Prepper und Fiatgeldgegner glauben jedoch an eine große Zukunft, vor allem wenn unser System dann doch endlich zusammenbricht.

Die echten Prepper und Doomer haben nicht nur Lebensmittel im Keller oder in ihrer Fluchtburg, sondern auch einen eigenen Generator! Da fragt man sich natürlich wie sie dann mit ihren Vorsorgekrypto Dinger einkaufen gehen....wenn sie zwar zuhause Licht haben aber rundherum kein Strom vorhanden ist um diese Dinger zu handeln, zu speichern bzw. aufzubewahren.

Na ja, ist ja nur eine Frage?
Ps: Die einfacheren Leute unter uns sollten zu alt Bewährtem greifen und für Vorsorgezwecke ein wenig Gold zur Seite legen. Für einen einfachen Dukaten gibt es seit 100 Jahren ziemlich konstant ein halbes Schwein........immerhin! Auch ohne Strom.

Der Notenbank-Versteher hat einen vom Leder gezogen und natürlich nicht ganz Unrecht. Dennoch der Nutzen der Dinge erschliesst sich den meisten erst viel später. Ich erinnere an IBMs Einstlelung zum PC, Bill Gates Einstellung zu Speicherkapazität oder auch die generelle Skepsis die anfangs dem Personenkraftwagen entgegengebracht wurde! TB

16:55 | Der Notenbank-Versteher zum grünen TB-Kommentar
Wie kann man ein Pyramidenspiel mit einem Auto oder PC vergleichen?
IBM hat den ersten Quanten Computer mit 20 Qubits vorgestellt ....macht Sinn, wird funktionieren und mit weniger Strom unsere Computer wesentlich leistungsfähiger machen. ITER International Thermonuclear Experimental Reactor (Kernfusionsreaktor) wird kommen und unsere Energieversorgung (CO2 neutral und ohne nennenswerte radioaktive Abfälle) dauerhaft lösen.
Bitcoin hingegen ist ein Pyramidenspiel, verbraucht soviel Strom wie die Slovakai und hat keinen inneren Wert. Charly Munger nennt das dement, ich auch.

17:11 | Nukleus zum Notenbank-Versteher 
Ohne Strom nix los und das gilt vor allem auch für das Krisenmetall Gold. Wenn Strom weg, alles weg, tot, aus, Ende. Kapiert dies endlich! Ich war ja mal kurz angetan vom Notenbank-Versteher, da er mit seinem Einstieg ein gutes Bild der Lage lieferte...ABER jetzt? Was soll der Schwachsinn mit den Quantenscheiß und Fusionsscheiß? Von Physik keine Ahnung, also bitte beim FIAT-Money bleiben.
Alle Konzepte zum Thema Kernfusion sind blanker Unsinn.

18:12 | Der Notenbank-Versteher antwortet auf das Kommentar von Nukleus
Zu Info: ich habe nicht behauptet, dass diese Themen morgen einsatzfähig sind, sondern lediglich aufzeigen wollte, dass es auch andere wichtige Zukunftstechnologien geben wird, die ohne Pyramidenspiel auskommen. Zur Physik-Kompetenz richtet sich der Ordinärling selbst, wenn man keine Ahnung bzw. Argumente hat, muss man eben einfach werden.
Mit einem hat er natürlich recht! Ohne Strom wird's in jedem Fall unlustig, die Frage wird sein wo und wie lange er ausfällt .....Gold braucht keinesfalls einen - Krypto Dinger jedenfalls. Der Chef des Goldstandard Instituts sollte auch etwas nüchterner darüber nachdenken, weil nach dem Kryptoboom, Gold wieder die einzige Alternative zum Fiat System ist und daher steigen wird. Mit etwas Mut könnte man auch sagen: sell Kryptos buy Gold
PS: Die kleine Baustelle wo der physikalische Sch...getestet werden wird! Video: ITER by drone - August 2018

Lieber Notenbank-Versteher, der Chef vom Goldstandard Institut Europas (also ich) denkt nüchtern darüber nach, keine Sorge! Nur ganz kurz: Gold als Wertaufbewahrung steht über allem, und es stellt damit eine wichtige Geldfunktion sicher. Aber als Tauschmittel könnten wir vom TGSI-Europa uns auch durchaus eine Kombi zwischen "hinterlegtem Echtgeld (Gold/Silber)", verbrieft mittels Blockchain, sehr gut vorstellen. Dies wäre zwar keine klassiche "Kryptowährung" sondern ein "asset backed token" - dennoch beruhend auf der Krypto-Technologie Blockchain! Also wir vom TGSI sind weder euphorisch Richtung Krypto unterwegs noch wenden wir uns mit Schaudern ab sondern suchen in der neuen Technologie die Methoden um die klassischste aller Geldideen günstig und unbrürokratisch unter die writschaftlichen Akteure zu bringen! TB

19:52Leserkommentar: Zur Orientierung für den Notenbank-Versteher hier ein Crashkurs in Tokenökonomie (= Krypto-Dinger und deren Nutzen), damit der Unterschied zu einem Pyramidenspiel deutlich wird: An Introduction to Tokenomics with David Siegel | Pillar
Der gute Charly ist ohne es zu wissen - sonst würde er nicht so einen Blödsinn absondern - bereits massiv in diese Technologie investiert, agiert aber ähnlich unverständig wie Microsoft im Jahr 2000 gegenüber der aufkommenden Open-Source Konkurrenz Linux.
https://cdn.weka-fachmedien.de/thumbs/fileadmin/images/2012/04/microsoft_linux_kampagne_windows_2000.jpg.594x447.jpg


11:36
| Ivan on Tech: What are NFTs (Non-Fungible Tokens)? + Next Bull Run

NFTs is a very interesting subject that people still don't really understand. It's a world of collectibles, ERC721, ERC1155, multiverses, digital assets, digital land, and other craziness. Let's dive deep!

08:58 | arte: Wird die Schweiz zur Krypto-Nation?

Bitcoin, Ethereum, Ripple – inzwischen gibt es mehr als 1500 digitale Währungen, die 2016 einer Erhebung zufolge von 1,5 Millionen Europäern genutzt wurden. Die europäischen Regierungen warnen vor nicht mehr kontrollierbarer Spekulation und Geldwäsche. Vox Pop recherchierte in der Schweiz, die sich in puncto Kryptowährung als internationaler Player aufstellt.

08:37 | snbchf: Seasonality in Cryptocurrencies – An Interesting Pattern in Bitcoin

The last time we discussed Bitcoin was in May 2017 when we pointed out that Bitcoin too suffers from seasonal weakness in the summer. We have shown that a seasonal pattern in Bitcoin can be easily identified. More than a year has passed since then and readers may wonder why we have not addressed the topic again. There is a simple reason for this: the lack of extensive historical data for cryptocurrencies in combination with their extreme volatility.

Der Parystürzer
Mal abgesehen von dem Chartisten Quatsch: Wer die Comics alle versteht, und darüber lachen kann ist der Crypto King der Woche :)

Teilweiser Einspruch, Partystürzer. Saisonalitäten, insbesondere wenn sie von den Profis von Seasonaxx erstellt werden, sind schon recht aussagekräftig - vor allem bei Rohstoffen und auch Aktien kann man sehr schön Anlegerverhalten herauslesen und Trends vorab erkennen. Bei Kryptos kann ich Ihnen allerdings Recht geben - da ist meiner Meinung die zur Verfügung stehende Zeitspanne nicht ausreichend genug! TB

06.10.2018

19:28 | bitcoin.com: Roger Ver Debates Charlie Lee - The Lightning Network (Video Teil 1)
   Roger Ver Debates Charlie Lee [PART 2] - Does Bitcoin Have Intrinsic Value? (Video Teil 2)

Leserkommentar: Im Interview bezieht sich Roger Ver auf diese Präsentation von Charlie Lee: Charlie Lee: The Intrinsic Value of Cryptocurrencies - Blockchain Cruise 2018 (Video) Für Kryptointeressierte ein Pflichttermin.

 

19:18 | bitcoin.com: The Daily: EU Budgets €1M to Monitor Crypto, Wyoming Mulls Fintech Bank

The European securities and markets watchdog ESMA has dedicated over 1 million euros to finance the monitoring of developments in the crypto sector. Also in The Daily this Saturday, Wyoming legislators are working on a bill that would facilitate the provision of banking services to crypto and blockchain companies, and according to a new survey, Wall Street institutions are more optimistic about bitcoin than crypto community members active on social media.

13:10 | btc-echo: Yale investiert in 400-Millionen-US-Dollar-Krypto-Fonds

Die US-amerikanische Elite-Universität Yale springt nun auch auf den Blockchain-Zug auf. Insgesamt 400 Millionen US-Dollar möchten die Verantwortlichen in Form eines Fonds in den Krypto-Markt investieren. Damit hebt sich das Krypto-Interesse von US-amerikanischen Bildungsinstitutionen auf ein ganz neues Level.

Leserkommentar: Da schau her.

05.10.2018

17:45 | btc-echo: Petro: Maduros Dash-Copycat jetzt offizielles Zahlungsmittel

„Hacia la revolutión digital“: Auf zur digitalen Revolution. Nach dem Update des White Paper äußert sich Venezuelas Präsident Maduro zum Petro. Dieser ist seit 1. Oktober staatliches Zahlungsmittel.

04.10.2018

19:48 | btc-echo: Investorenschutz: Gemini versichert Krypto-Assets

Gemini, die Krypto-Börse der krypto-begeisterten Winklevoss-Brüder, kann nun mit einer Versicherung für digitale Assets aufwarten. Damit kann die Exchange Bedenken hinsichtlich eines mangelnden Investorenschutzes ausräumen – und wichtige Signale an die Regulierungsbehörden senden.

19:00 | coin-hero: Top-US-Regulierer: Bitcoin und Kryptowährungen „sind gekommen, um zu bleiben“

Der Vorsitzende der CFTC (Commodity Futures Trading Commission), J. Christopher Giancarlo, erklärte in einem Interview mit CNBC, dass Bitcoin und Kryptowährungen“ ein Phänomen sind, welches nicht wieder verschwinden wird. Diese These mag wie eine Aussage von einem Bitcoin-Anhänger oder Krypto-Hedge-Fonds-Manager klingen, tatsächlich wurde diese aber von einem der führenden Derivate-Regulierer in den USA veröffentlicht.

03.10.2018

16:35 | coin-hero: Top-US-Regulierer: Bitcoin und Kryptowährungen „sind gekommen, um zu bleiben“

Der Vorsitzende der CFTC (Commodity Futures Trading Commission), J. Christopher Giancarlo, erklärte in einem Interview mit CNBC, dass Bitcoin und Kryptowährungen“ ein Phänomen sind, welches nicht wieder verschwinden wird. Diese These mag wie eine Aussage von einem Bitcoin-Anhänger oder Krypto-Hedge-Fonds-Manager klingen, tatsächlich wurde diese aber von einem der führenden Derivate-Regulierer in den USA veröffentlicht.

02.10.2018

18:32 | mission money: Richy (Börse Stuttgart): So analysiert man Kryptowährungen

Richy von der Börse Stuttgart war bei der Mission Money zu Gast und hat mit uns über Kryptowährungen gesprochen. Richy hat einige nützliche Tipps für den Handel mit Kryptowährungen parat. Wenn du wissen willst, wie du regelbasiert gute Investment-Entscheidungen in diesem Bereich treffen kannst, dann schau dieses Video. Egal ob Bitcoin, Etherum, Ripple, Eos oder Dash - Richy verrät, wie er eine vernünftige Auswahl treffen würde. Außerdem erklärt er simple und prägnant, wie ICO´s funktionieren!

10:45 | coindesk: Two of Blockchain's Biggest Consortiums Just Joined Forces

Announced Monday, the Hyperledger Project and the Enterprise Ethereum Alliance (EEA) have agreed to collaborate on bringing common standards to the blockchain space and cross-pollinate a wider open-source community. This joining of forces is notable as EEA and Hyperledger represent two of the three largest and arguably most influential enterprise blockchain communities, the third being the R3 Corda ecosystem.
16:18 | Leserkommentar: Ivanontech erklärt das etwas ausführlicher (Video)

 

10:00 | btc-echo: USA: Ripple bezahlt Lobbyisten mit XRP

In Washington D.C. wächst die Lobby für Bitcoin, Ethereum & Co. Eine neue Gruppierung hat sich nun unter der Federführung von Ripple zusammengefunden. Gemeinsam will man Regulatoren wie die US-Börsenaufsicht SEC zu krypto-freundlichen Entscheidungen bewegen.

08:18 | fuw: Grossbanken bringen Blockchain-Plattform an den Start

Eine Vereinigung von zwölf Grossbanken will mit einer Blockchain-Plattform den internationalen Handel umkrempeln. Das Konsortium namens We.trade hat heute bekannt gegeben, dass zu seinen bestehenden neun Finanzhäusern (Deutsche Bank (DBK 9.713 -1.17%), HSBC (HSBA 669.9 -0.21%), KBC, Natixis, Nordea (NDA SE 70.42 0.46%), Rabobank, Santander, Société Générale und UniCredit) die österreichische Erste Group, die spanische Caixa Bank und die Schweizer Grossbank UBS (UBSG 15.36 -0.9%) stossen.

01.10.2018

17:44 | hooverinstitution: George Gilder: Forget Cloud Computing, Blockchain is the Future

Is blockchain the technology of the future? George Gilder, author of Life After Google, argues that bitcoin and blockchain technology is revolutionizing the Internet. He sits down with Peter Robinson to discuss technology, cloud computing, big data, and the growing role of blockchain in innovating new technologies.
Gilder argues that cloud computing, while it was the hot new technology ten years ago, has reached its limits as the physical limitations of big data storage centers maxes out. Improvements in parsing big data are incremental at this point, and it’s time for the next big technology to take its place. Gilder points to blockchain as the technology of the future, with its ability to prevent corruption and manipulation of transaction data and the infinite uses it could have in third world countries.

09:03 | btc-echo: Österreich leiht sich Geld – mit Ethereum

Die österreichische Bundesregierung versteigert am 2. Oktober weitere Staatsanleihen. Dabei soll erstmals eine Blockchain-Lösung zum Einsatz kommen: Den technischen Kern der 1,12-Milliarden-Euro-Auktion bildet die Ethereum-Plattform.

Wir möchten die deutschen Leser extra auf einen Artikel am Ende dieses Beitrages hinweisen - Österreich: Altcoins kaufen statt Briefe verschicken? – Post wird zur Exchange! TB