20.09.2020

17:13 | btc: Blockchain-Status-Quo: CV VC gibt Ein- und Ausblicke

Crypto Valley Venture Capital (CV VC) veröffentlicht Marktberichte zu globalen und regionalen Entwicklungen im Blockchain-Sektor. Ein Überblick über die Themen.
Die beiden Marktberichte von CV VC sind nun veröffentlicht: Im CV Global Report trug das Investitionsunternehmen Informationen zu weltweit agierenden Blockchain-Anwendern zusammen. Der Top 50 Report konzentriert sich jedoch auf das sogenannte Crypto Valley.
Der Global Report von CV VC informiert seine Leser über Technologietrends auf der ganzen Welt. Dabei geht es nicht nur um rein wirtschaftliche Themen, sondern etwa auch um die Anwendung der Technologie im Kunstsektor sowie im Handel. Natürlich kommen hier jedoch auch Themen wie Krypto-Banken, Börsen und Risikokapitalgeber nicht zu kurz.

15:23 | Florian Homm:  Statement zu Krypto-Verbot in EUROPA und dem digitalen EURO

Must see .... und darum zählt nur Gold und Silber!  Einen Computer kann man Beschlagnahmen, ein Internet kann man einstellen .... TS

16:06 | Leser Kommentar
Wertes Terror-Spätzle … absolut richtig!
Kryptos dienen dem System doch nur dazu die Menschen von Gold und Silber abzuhalten und die Zocker ins Krypto-System zu locken.
Kryptos sind ja noch wertloser (innerer Wert) als Papiergeld, denn das Papier-/Baumwollgemisch kann ich wenigstens noch zum Heizen benutzen!

17:15 | Leserkommentar:
Goldhandel kann man ebenfalls einschränken, verbieten, besteuern... Bleibt halt noch der Schwarzmarkt im Supergau.

19:28 | Leserkommentar zu 17:15:
Immerhin etwas! Besitzer von Kryptowährungen haben ja gar nichts in der Hand wenn es durch ein konzertierten, internationales Übereinkommen welches vielleicht schon in der Schublade liegt verboten wird. Kryptowaehrungen sind nur ein Hype in den man die Anleger lockt damit deren Kryptogeld kurz Vor Währungsschnitt (Umtausch des Bargeldes in z.B. Krypto€ zum Kurs von z.B. 1K€ = 20 €) deren Bitcoin durch internationales Verbot ganz entwertet wird. Beim EM hab ich zumindest etwas in der Hand was schlimmstenfalls nicht ganz an Wert verliert, auch wenn es verboten würde, so finden sich dann eben diffuse Absatzwege. Kryptowährungen werden auf Tastendruck wertlos.

19.09.2020

17:07 | btc: CBDC: Der Sand Dollar kommt im Oktober

Die Bahamas übernehmen die Führung in der Einführung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC). Ab Oktober soll sie im ganzen Land verfügbar sein.
Der Inselstaat Bahamas kündigte schon im Sommer 2018 an, eine digitale Zentralbankwährung entwickeln zu wollen. Anderthalb Jahre später, im Dezember 2019, begannen die Pilottests auf zwei Inseln des Landes. Der Erfolg lässt sich nun daran ablesen, dass die digitale Fiatwährung namens „Sand Dollar“ ab Oktober im gesamten Land gehandelt werden kann. Die CBDC kommt somit nur 28 Monate nach den ersten offiziellen Bekanntmachungen.
Die Gründe für die Einführung der CBDC sind divers. Schon 2018 beobachtete die Central Bank of the Bahamas (CBOB) einen Rückgang der Geschäftsbanken auf den Inseln. Von den über 700 Inseln das Landes sind nur ein Bruchteil bewohnt – dies bedeutete die Exklusion großer Bevölkerungsteile vom Bankensystem.

Auch so lassen sich dann Dollars in den Sand setzen! OF

18.09.2020

17:21 | btc: Wie das Stable-Coin-Dilemma unseren Wohlstand gefährdet

Letzte Woche hatten sich fünf EU-Staaten für eine harte Regulierung von Stable Coins ausgesprochen. Auch zieht man ein Verbot in Betracht, wenn private Stable-Coin-Initiativen die Finanzmarktstabilität gefährden sollten. Vom Bundesfinanzminister Olaf Scholz wurde dabei in der gemeinsamen Erklärung mit Frankreich, Italien, Spanien und den Niederlanden vor allem Facebooks Stable Coin Libra als mögliche Bedrohung identifiziert.
So verständlich Vorbehalte gegen Stable Coins wie Libra sind, bleiben die Finanzminister mehrere Antworten schuldig. Nicht nur besteht Unklarheit wie eine Regulierung von Stable Coins aussehen soll, auch wird ein Kurs bestärkt, der die Wettbewerbsfähigkeit der Eurozone massiv in Gefahr bringt. Gemeinsam mit der EZB verpasst man es, eine staatliche Alternative zu Stable Coins in Form einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) auf den Weg zu bringen.

...bis jetzt verpasst! Aber die Köpfe rauchten schon, als man die chinesischen Lösungen sah. Nicht nur in Europa! OF

15.09.2020

17:16 | btc: Rallye in Sicht? Bitcoin nimmt Kurs auf 11.000 US-Dollar

Einer der größten Wale leert seine Wallet, während die Hash Rate in ungeahnte Höhen steigt und Bitcoin den DeFi-Markt erobert: Das Marktupdate. Mit einem 24-stündigen Plus von 2,7 Prozent hat der Bitcoin-Kurs einen großen Sprung in Richtung 11.000 US-Dollar gemacht. Die größte Kryptowährung notiert zu Redaktionsschluss bei 10.655 und zeigt auf Wochensicht eine Wertsteigerung von 2,8 Prozent.

Von Rallye zu sprechen, erscheint noch ein wenig verfrüht. Mal schauen, was in Q4 noch passiert!? OF

13.09.2020

17:07 | btc: e-euro: Europäische Zentralbank will CBDC-Pläne bald veröffentlichen

Die Europäische Zentralbank will bald ihre Pläne für eine digitale Zentralbankwährung vorstellen. Eine Arbeitsgruppe lotet derzeit noch Vorteile und Risiken aus. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank (EZB) Christine Lagarde kündigte am 10. September in Frankfurt in einer Rede an, in den kommenden Wochen den Fahrplan der EZB zu der möglichen Entwicklung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC) vorzustellen. Ob und wie ein digitaler Euro entsteht, wird sich somit bald entscheiden.
Danach werden öffentliche Beratungen stattfinden. Voraussetzungen für einen E-Euro sind etwa, dass alle Eurozonen-Bürger Zugang zum Transaktionssystem haben und somit ihre finanzielle Inklusion garantiert ist. Verbraucher müssen die Wahl haben, weshalb eine multilaterale Lösung angestrebt werden muss.

Lagarde und das digitale Cash-Fantasia...! Wollen sie jetzt das Bargeld abschaffen? Die Rettung für den Euro wird es aber definitiv nicht sein! OF

18:53 | Leserzuschrift zum Kommentar:
Nein aber ein Währungsschnitt ist damit leicht durchführbar. Z.B. 1 e€ = 20 €

Danke für den Ansatz! OF

12.09.2020

09:53 | mm: Krypto-Assets droht Verbot in Europa

Finanzminister Olaf Scholz hat fünf große EU-Staaten zu einer Allianz gegen Libra, Bitcoin und Co. versammelt. Die wilde Welt der privaten Geldschöpfung mit Kryptowährungen könnte bald in Europa illegal werden.

Ist das der Grund für den jüngsten Einbruch der Kryptopreise? TB

09.09.2020

17:13 | btc: Bitcoin-Kurs stürzt ab und lässt Gesamtmarkt einbrechen

Die Leitwährung Bitcoin (BTC) folgt der Korrektur am Finanzmarkt und fällt im Wochenvergleich um mehr als 1.400 US-Dollar. Die Dominanz des BTC tendiert weiter unterhalb der 60 Prozentmarke. Bereits in der letzten Analyse wurde die Gefahr einer Ausweitung der Korrektur thematisiert. Der Kursrücksetzer zurück unter den gleitenden Durchschnitt der letzten 20 Tage (EMA20) (rot) bei 11.580 US-Dollar sorgte diese Woche für weitere starke Abgaben beim Bitcoin-Kurs. In der Spitze fiel die Leitwährung um mehr als 12 Prozent bis an die 9.823 US-Dollar und arbeitete das 61er Fibonacci-Retracement ab. Aktuell können die Bullen zumindest einen weiteren Kursrutsch abwenden und den Bitcoin oberhalb der psychologischen 10.000 US-Dollar Marke stabilisieren.

08.09.2020

10:28 | cash: «Viele Leute kaufen Bitcoin, weil sie dem System der Notenbanken misstrauen»

Welche Rolle spielt das viele Geld, das die Notenbanken ins System pumpen?
Viele Leute kaufen Bitcoins, weil sie mit der Politik der Notenbanken nicht einverstanden sind. Sie misstrauen einem System, das Geld anders als Bitcoin grenzenlos vermehren kann. Schlechte Währungen will man ausgeben, gute ansparen. Für sie ist Bitcoin die Währung der Zukunft.

Sicher richtig! Leider vergessen die "Fachleute" immer das wichtigste (vielleicht wissen sie es auch gar nicht):
Manche Kryptos haben eine ernorm günstige "stock to flow"-Ratio. Das ist der Hauptgrund dafür, dass Investoren (bewußt oder unbewußt) diese Assetklasse momentan stark beorzugen! TB

26.08.2020

12:11 | Focus:  Für neue Bitcoins: Bulgaren klauen Strom einer ganzen Stadt

Bitcoin lohnt sich – noch immer. Obwohl der Preis mit knapp 11.450 Dollar längst nicht an alte Rekorde heranreicht, kann sich das „Schürfen“ nach den digitalen Münzen bei den richtigen Strompreisen rentieren. Zwei Bulgaren hatte das aber nicht gereicht. Sie wollten zum Nulltarif reich werden.

,.... und fällt einmal der Strom aus .... ist man arm wie eine Kirchenmaus. TS

24.08.2020

17:27 | ET: EU-Kommission will Krypto-Währungen regulieren

Die Europäische Kommission will digitale Währungen wie Bitcoin oder Facebooks Libra einheitlichen Regeln unterwerfen. Die EU-Behörde will dazu im Frühherbst einen konkreten Vorschlag vorlegen, berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Dienstagsausgabe) unter Berufung auf ein zehn Seiten langes internes Arbeitspapier. Ziel ist es, Rechtssicherheit und damit ein innovationsfreundliches Umfeld zu schaffen und zugleich Verbraucher und Investoren zu schützen.
Die verschiedenen digitalen Währungen sollen dabei nicht über einen Kamm geschoren werden. So plant die Kommission für globale Währungen wie Libra striktere Anforderungen, etwa für die Kapitalunterlegung oder die Vermeidung von Interessenskonflikten, weil von ihnen eine größere Gefahr für die Stabilität der internationalen Finanzmärkte ausgeht. Die Kommission reagiert mit dem Vorstoß auf die Entwicklung digitaler Währungen von Unternehmen wie Facebook auf der einen Seite und Ländern wie China auf der anderen.

Die EU will regulieren... - Genau ihr Kerngebiet! Die Gefahr für die internationalen Finanzmärkte geht schon zu lange von anderen Seiten aus! Aber das wird sich auch ohne Kryptoregulierung in Bälde zeigen. OF

23.08.2020

18:23 | btc: Bankenkrise im Anmarsch? Europäische Bankenaufsicht (EBA) verunsichert mit Meldung

Die Meldung der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) vom 17. August wirkt auf den ersten Blick wie die meisten trockenen Meldungen von Aufsichtsbehörden. Unter dem Titel: „Corona-Virus: EBA will Interaktion mit Bankenbranche auf ein Minimum beschränken“, wird geschrieben, dass man nur noch Konsultationen mit Banken in Betracht zieht, die man als kritisch einstuft. Sonst möchte man den Austausch praktisch auf Eis legen. Genau wie die Diskussion, ob die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht weiter verlängert werden soll – bis Ende September müssen zahlungsunfähige Unternehmen keinen Insolvenzantrag mehr stellen und können somit eine Insolvenz legal verschleppen – besorgt auch diese Meldung. Anscheinend sieht die EBA noch sehr ungemütliche Zeiten auf die Banken zukommen. Damit die Banken alle Kräfte auf die eigene Rettung lenken können, lässt man die Leinen los. Man möchte die Banken nicht mit zusätzlichen regulatorischen Fragestellungen belasten, lässt sich aus der Meldung herauslesen.

Keine regulatorischen Maßnahmen, man läßt die Banken von der Leine..!? Viel Spaß, die Stunde der großen Casino-Crashs scheint zu beginnen!? Die kreative Kraft der Zerstörung oder völliges Chaos? OF

22.08.2020

18:02 | decrypt: ‘Historic’ regulation is coming for cryptocurrencies in Europe

Die EU befindet sich in der Endphase eines "historischen" Vorschlags zur Regulierung der Kryptowährung. Ziel ist es, das Wachstum der kryptobezogenen Geschäftsaktivitäten und die Nutzung stabiler Münzen zu beschleunigen. Der Vorschlag sieht eine Veröffentlichung im September vor.

Leserkommentar: Na da bin ich schon gespannt, vor allem vor dem Hintergrund des "Drei Nationen Problems".

21.08.2020

17:19 | btc: Das bedeutet die Gold-Rallye für den Bitcoin-Kurs

Die aufgebaute Unterbewertung von Gold und Silber dürfte sich in den kommenden Monaten zügig abbauen. Doch die Verunsicherung wird auch noch danach bestehen bleiben. Entsprechend stellt sich die Frage, welche anderen anti-zyklischen Investments neben Gold in Frage kommen.
Genau hier können Kryptowährungen beziehungsweise in erster Linie Bitcoin eine Antwort darstellen. Schließlich wird es immer einfacher Bitcoin zu erwerben. Durch regulierte Finanzprodukte braucht es nicht mal mehr eine Wallet, um am Anti-Euro oder Anti-US-Dollar zu partizipieren. Folglich stehen die Chancen gut, dass aktuelle Gold- und Silberinvestoren im Anschluss an die gegenwärtige Edelmetall-Rallye zusätzlich noch in Bitcoin reingehen.

 

10:19 | Zerohedge:   Russian Bank Issues First "Precedent-Setting" Crypto-Backed Loan

Amid the recent euphoria over DeFi (or decentralized finance) in crypto space which leverages decentralized networks to transform old financial products into trustless and transparent protocols, which among other things provide loans to businesses or the public with no intermediaries are present, a Russian bank has become the first lender in the country to issue a loan secured by cryptocurrency tokens, Russia’s Kommersant reported.

Toll ... aber Kredit bleibt Kredit ... und es gibt hierbei nur einen Gewinner .... und das ist nicht der Kunde.  TS

19.08.2020

17:23 | btc: Bitcoin-Kurs: Ausbruch muss diese Woche bestätigt werden

Zu Beginn dieser Woche schaffte es die Leitwährung Bitcoin den Widerstandsbereich um 11.700 US-Dollar und das bisherige Jahreshoch bei 12.170 US-Dollar nachhaltig zu überwinden und in der Folge bis in den 12.500 US-Dollar Bereich anzusteigen. In der Folge kam es seit dem gestrigen Dienstag den 18. August zu ersten Gewinnmitnahmen, die den BTC-Kurs am heutigen Mittwochmorgen bis an das 78er Fibonacci-Retracement bei 11.575 US-Dollar korrigieren ließen. Die Anleger nutzten diesen Kursrücksetzer in den letzten Stunden für erneute Bitcoin Käufe und können den Kurs aktuell im Bereich der 11.850 US-Dollar stabilisieren. Aktuelles Chart dazu.

18.08.2020

18:53 | fn: Hilft die Dollar-Schwäche dem Bitcoin?

Der US-Dollar schwächelt in der Corona-Krise. Viele Anleger schauen sich deshalb nach anderen sicheren Anlageformen um. Davon scheint auch der Bitcoin profitieren zu können - er legte seit Jahresbeginn schon um 60 Prozent zu. In der Vergangenheit konnte der US-Dollar oft von Krisen profitieren. Denn verunsicherte Anleger wandten sich dann vermehrt sicheren Anlageformen zu, wozu üblicherweise auch der US-Dollar galt - schließlich steht die ganze Stärke der US-Wirtschaft hinter dem Greenback. Doch ausgerechnet während der Corona-Pandemie zeigt sich eine Dollarschwäche. So gab der ICE US-Dollar-Index, der den Wert des US-Dollars mittels eines Korbs aus sechs Währungen vergleicht, im Juli um bis zu rund 4,2 Prozent nach.

 

16:52 | crimsoncircle: Adamus on Investing (In Your Own Energy)

Kommentar des Einsenders "Der Krypto aus einer esoterischen Sicht aus USA"
Ich bevorzuge niedrig schwingende Energie welche sich durch die Energie Signatur EM auszeichnet, in meinem Energiefeld zu halten. Bemerkenswert ist, das Logo von diesem Zirkel, Club, ist in Gold gehalten und eben nicht in BC, da Bit und Byte, wohl etwas farblos sind. Vielleicht interessiert das ja esoterisch angehauchte TB Leser. Ich allerdings halte das für ein Kakül der Macher, wie auch die Aussage in Zukunft werden wir richtige Borg. Und für solche Auffassungen stehe ich nicht zu Verfügung. Auch viele andere sogenannte Eso-Portale bringen diese Dinge, oft auch subtil ins Spiel. Wo sind wir wieder und sie haben einen Plan ?

17.08.2020

12:48 | cointelegraph: Investmentexperte ist vom Bitcoin-Gegner zum Befürworter geworden

George Ball, der ehemalige Geschäftsführer der großen Investmentfirma Prudential Securities, sieht Bitcoin als gutes Absicherungsmittel für Anleger, die nach alternativen Investitionswegen suchen.

Leserkommentar: Ein weiteres Signal für die institutionellen Anleger. Hier noch die Original-Quelle inkl. Video:
https://uk.reuters.com/video/watch/time-to-buy-bitcoin-ex-prudential-ceo-ge-id717403010?chan=9qsux198

15.08.2020

17:13 | btc: SEC greift durch - Betrügerisches 5 Millionen US-Dollar ICO abgestraft

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) setzt ihren Kreuzzug gegen betrügerische ICOs fort. Dieses mal ging es der Jobbörse Boon.Tech an den Kragen. Diese versprach Investoren nicht weniger, als die Volatilität digitaler Assets beseitigt zu haben.
Die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Comission (SEC) hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf dem Feld der zweifelhaften Intial Coin Offerings (ICOs) aufzuräumen. Am 13. August machte sie eine Anzeige gegen die Blockchain-basierte Jobbörse Boon.Tech publik. Die Aufsichtsbehörde beschuldigt die Plattform und ihren CEO Rajesh Pavithran dabei nicht nur einer versäumten Registrierung. Im Zuge ihres 5 Millionen US-Dollar schweren ICOs soll die Jobbörse stattdessen Investoren ebenfalls bewusst getäuscht haben. Boon.Tech und die SEC sind zu einer außergerichtlichen Einigung gelangt.

Solche Schritte ist man gar nicht mehr gewohnt von der SEC! Es scheinen ja die einen oder anderen Regulatorien doch noch zu funktionen!? OF

 

14.08.2020

07:14 | Zerohedge:  Fed's "Direct Money Transfers" Are Coming: Brainard Says Fed Collaborating With MIT On "Hypothetical" Digital Currency

One week ago, we published a remarkable interview with two former Fed economists - Simon Potter (who was also the former head of the Fed's Plunge Protection Team for many years) and Julia Coronado - who have tremendous impact and influence on prevailing thinking at the Federal Reserve, and who hinted at the Fed's last ditch reflationary strategy: wiring digital money into Americans' financial apps, bypassing the reserve system entirely, and sparking an inflationary conflagration.

Die Kryptowährung wird kommen, egal in welcher Form und es ist zu hoffen das diese Goldgedeckt ist. TS

05.08.2020

17:10 | btc: Bitfinex schreibt bis zu 400 Millionen US-Dollar für gestohlene Bitcoin (BTC) aus

2016 gelang es Hackern, etwa 120.000 Bitcoin (BTC) aus den Wallets der Bitcoin-Börse Bitfinex zu entwenden. Die Exchange gibt nicht auf und schreibt großzügige Summen für Hinweisgeber aus, die zu dem Diebesgut führen.
Das könnte sich lohnen:"Bitfinex setzt eine Belohnung für alle Personen aus, die uns mit Hackern in Verbindung bringen, die für den nicht autorisierten Transfer von fast 120.000 Bitcoin aus der Börse im August 2016 verantwortlich sind." Dies schreibt die Bitcoin–Börse in einer Pressemitteilung vom 4. August 2020.

Das sind mal ordentliche Kopfgelder! Da hat in der Vergangen schon weit weniger Geld Leute zum Singen gebracht! OF

04.08.2020

14:43 | pravda.tv:  Der Handel mit Bitcoin kann sich lohnen, wenn einige bewährte Schritte befolgt werden

Nach dem Erfolg von Bitcoin hat auch das Trading mit Bitcoin aufgrund der Perspektiven, die es bietet, deutlich angezogen. Viele Anleger haben in jüngster Zeit vom Bitcoin Trading profitiert, sodass sich, wenn man ihren Erfolg betrachtet, auch viele neue Investoren angeschlossen haben.

Es ist sogar der Handel mit Keröl erfolgreich ... wenn man einige wichtigen Schritte beachtet.  Man braucht Kunden!  TS

15:57 | Leser-Kommentar
Werter TS, im Vergleich zu Bitcoin hat das Kernöl ja Substanz und Werthaltigkeit!

Tja, mit dem Kernöl haben Sie Recht - es ist wohl die zweitsubstanzreichste Flüssigkeit on planet - Steirisches wohlgemerkt.
Mit Bitcoin haben Sie aber Unrecht. Bitcoin ist jener  Stoff der hinter dem Golde die zweitbeste stocktoflow-ratio hat und somit in Zukunft qualifiziert sein wird, unter die sehr kurze Liste "echte Geldmittel" eingereiht werden zu können! TB

17:16 | Leser-Ergänzung
Liebe Menschen in der Redaktion, Zum Thema Kernöl hier die Anleitung, wie man es am besten verwertet: man nehme eine Zwiebel in dünne Scheiben geschnitten, reichlich Salz, Pfeffer, Zucker, füge einen Eßlöffel Bautz´ner Senf hinzu, gerne auch eine Zehe gepressten Knoblauch und verrühre dies Alles mit 3 Esslöffeln Steirischem Kernöl und lasse es 20min ziehen. Dann in Streifen geschnittenen Roma Salatherzen unter mischen und einfach genießen (so wie ich gleich).

Oder, wenns heiß ist, ein Spritzer Kernöl auf Vanilleeis! Klingt schräg, ist aber ungemein bekömmlich! TB

03.08.2020

18:52 | cm: Putin gibt grünes Licht für Kryptowährungen für alle Operationen außer Zahlung

Kryptowährungen erhalten nun zumindest partiell einen legalen Status in Russland. Allerdings dürfen sie noch nicht für Zahlungen verwendet werden. Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnete das Gesetz über digitale Finanzanlagen – es enthält erstmals Definitionen für Krypto-Währung, Krypto-Austausch, Mining und so weiter. Kryptowährungen können jedoch nach wie vor nicht für Zahlungen verwendet werden. Das neue Gesetz werde eher zu einem Hindernis als zu einem Anreiz für den Krypto-Markt, so Experten gegenüber Wedomosti.

Es dürfte wohl ein weitsichtigerer Gedanke dahinterstecken...!? OF