14.09.2019

19:58 | ET: Jährlich sterben 2,6 Millionen Menschen durch fehlerhafte Behandlungen

Millionen Menschen weltweit kommen nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich bei medizinischen Behandlungen zu Schaden. „Jede Minute sterben fünf Menschen wegen fehlerhafter Behandlung“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus in Genf.

Die Leseratte
Aber wenn in Deutschland 3 Menschen pro Jahr an Masern sterben, brauchen wir dringend ein Impfpflicht!

Gegen ärztliche Kunstfehler gibt's schliesslich keine Impfung. OmeinGott, jetzt hab ich die Impflobbies gach auf eine Idee gebracht! Na dann Gute Nacht! TB

12:23 | ET: Impfen muss freiwillig bleiben, fordert das "Netzwerk Impfentscheid Deutschland".

Die Organisation veranstaltet am Samstag, 14.08.19, ab 11.00 Uhr vor dem Brandenburger Tor in Berlin eine Demonstration gegen die Einführung einer Zwangsimpfung.

12.09.2019

19:55 | rt: Japanischer Umweltminister will radioaktives Wasser aus Fukushima in Pazifik leiten

Der japanische Umweltminister Yoshiaki Harada äußerte Pläne, das Wasser aus dem havarierten Kernkraftwerk von Fukushima direkt in den Pazifischen Ozean abzulassen. Die lokale Fischereigenossenschaft protestiert – die Äußerung zieht aber auch international Kreise.

Bin schon neugierig, wie die Gretl drauf reagieren wird. Wrd sie jetzt mit einem pedalbetriebenen U-Boot CO2-neutral nach Japan reisen oder doch auf dem Rücken eines Storches? TB

12:32 | freiepresse: "Ich spreche den Grünen jede Kompetenz für Landwirtschaft ab"

Landesbauernverbands-Präsident Wolfgang Vogel über Frust bei Bauern, große Felder und die Düngeproblematik.

Wozu Kompetenz, wenn doch die Haltung das alles Entscheidende ist? AÖ

11.09.2019

15:00 | KenFM:  STANDPUNKTE • 5G – Wie sich Bürgerinitiativen bundesweit Gehör verschaffen

Der Widerstand gegen 5G, die fünfte Mobilfunkgeneration wächst rapide. Hauptgrund dafür sind die zahlreichen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Gesundheitsrisiken. DNA Strangbrüche, das Durchdringen der Blut-Hirnschranke, die Verschlechterung der Spermienqualität sind nur einige der vielen Erkenntnisse. Unter der verlinkten Übersicht sind aktuell 490 Studien kategorisiert hinterlegt(1). 365 medizinische/biologische Studien, 71 Reviews/Übersichtsarbeiten und 54 epidemiologische Studien. Von dort kann sich der interessierte Leser bis zur Originalstudie durcharbeiten. Es handelt sich also um alles andere als oberflächliche Ängste, wie den Kritikern gern attestiert wird. Die aktuell dort gelisteten 490 Studien sind nur ein Bruchteil der internalen Studienanzahl.

07:00 | FAZ:  Kliniken drohen neue Personalprobleme

Krankenhäuser weisen Patienten ab, weil sie weniger Personal haben als vorgeschrieben. Jetzt verschärft Gesundheitsminister Spahn die Regeln noch weiter. rst in der vorigen Woche war bekanntgeworden, dass Krankenhäuser Betten auf Intensivstationen nicht mehr belegen oder ganze Stationen abmelden, weil sie Vorschriften für ihre Personalausstattung nicht einhalten können. Jetzt weitet Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) diese Vorschriften auf weitere Stationen im Krankenhaus aus.

Gibt es in Deutschland noch einen Bereich, wenn der Staat die Fingern drinnen hat, der noch keine Probleme hat? Und wenn man erkennt, wie die Probleme produziert werden und die nachfolgenden Lösungen aussehen ..... belässt man diese Regierung im Amt? TS

10.09.2019

18:30 | legitim: Kalifornien: Passant filmt, wie leblose Bienen zwischen zwei 5G-Antennen auf den Boden klatschen!

Breite Teile der Bevölkerung sind besorgt und viele Wissenschaftler warnen vor dem grossen Gesundheitsrisiko der 5G-Strahlung, doch der Ausbau findet trotzdem statt; ohne Sicherheitsanalysen. Am 15. Juli dokumentierte Phillip Sites in Sierra Madre (CA), wie zwischen zwei 5G-Antennen, die in einem Abstand von rund 10 Metern aufgestellt sind, unzählige Bienen leblos auf den Boden klatschten.

08.09.2019

12:12 | Daily Mail: Trendy vegan diets could LOWER IQ due to lack of a nutrient that is critical to brain health, leading nutritionist warns

Trendy vegan diets could be putting the IQ of the next generation at risk, a leading nutritionist has warned. Dr Emma Derbyshire said the growing fad for 'plant-based' diets risks creating mass deficiency in choline – a dietary nutrient that is critical to brain development. Choline, found in meat, fish, eggs and dairy products, is particularly important in pregnancy, when it contributes to the healthy growth of a baby's brain. Dr Derbyshire, writing in the BMJ Nutrition, Prevention & Health journal, warned of the 'unintended consequences' of moving away from diets based on meat and dairy.

Wenn das mal nicht so manches Wahlergebnis der Grünen erklärt ... ML

07.09.2019

18:01 | lifesite: StemExpress CEO admits selling beating baby hearts, intact baby heads in Daleiden hearing

The CEO of StemExpress admitted in court Thursday that her biotech company supplies beating fetal hearts and intact fetal heads to medical researchers. She also admitted at the preliminary hearing of David Daleiden and Sandra Merritt of the Center for Medical Progress that the baby’s head could be procured attached to the baby’s body or “could be torn away.”

Dazu der einzig passende Cartoon! TB

Bildschirmfoto 2019 09 07 um 18.04.42

06:42 | ntv:  Amazonas-Länder wollen Regenwald retten

Der "Pakt von Leticia" soll die "grüne Lunge" der Erde vor dem Untergang bewahren: Im Grenzort Leticia kommen Spitzenpolitiker aus sieben südamerikanischen Staaten zusammen, um gemeinsame Schritte zum Schutz der Amazonas-Region festzulegen. Die Amazonas-Länder wollen den größten Tropenwald der Welt, in dem derzeit verheerende Brände wüten, besser schützen. Eine entsprechende Vereinbarung verabschiedeten Vertreter der beteiligten Staaten bei einem Gipfeltreffen im kolumbianischen Leticia.

Diese Länder, sollten alle Konzerne aus der Region verjagen. TS

04.09.2019

16:35 | ET: Importe von Geflügelfleisch auf 883.000 Tonnen gestiegen – Doch woher kommt das Fleisch?

Im vergangenen Jahr wurden fast 883.000 Tonnen Geflügelfleisch nach Deutschland eingeführt – knapp zwei Prozent mehr als im Vorjahr, berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP. Demnach kamen gut 110.000 Tonnen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union, etwa Brasilien, Chile oder Thailand.

03.09.2019

16:32 | PoT: Dorian

Die US-Korrespondentin
Was hat Dorian mit China und Daenemark zu tun? Ich habe mich auch schon gewundert, warum er sich nicht bewegt und sich seit 36 Stunden am gleichen Spot dreht! Das gab es noch nie; er muesste laengst in der Region NC, VA oder MD sein.

12:51 | forbes: Forget The Amazon Hype, Fires Globally Have Declined 25% Since 2003 Thanks To Economic Growth

The whole world is burning, The New York Times, CNN, and mainstream media outlets around the world have declared in recent days.

Diese Sau wurde von Ökoapokalyptikern erfolgreich durch die westliche Medienlandschaft getrieben. Ich bin gespannt, welches Märchen uns als nächstes aufgetischt wird. Von der hl. Greta hat man schon lange nichts mehr wirklich Apokalyptisches gehört. Bis die UN Vollversammlung am 17. September beginnt und am 23. September der eigens einberufene UN-Klimagipfel über die Bühne geht, ist aber noch genügend Zeit für eine weitere "Sensibilisierungsmaßnahme". AÖ

10:03 | Molyneux: THE AMAZON IS NOT BURNING! Brazil’s Minister of the Environment Interviewed by Stefan Molyneux

Stefan Molyneux spricht mit Ricardo Salles, Brazilianischer Umweltminister, (auf Englisch!) über den medialen Amazonasfeuer-Hype, u.a.:
der Amazonas steht noch
die Regierung hatte das Funding diverser NGOs eingestellt
die rechtsgerichtete Bolsonaro-Regierung soll diskreditiert werden.

Nach Europa versuchen auch die NGOs in Südamerika die Deutungshoheit, Medien und auch die Macht an sich zu reissen. Die freie Gesellschaft hat neben den Staaten und intenrationalen 2-Buchstabenorganisationen einen neuen Feind - die NGOs! TB

02.09.2019

12:40 | nzz: Gastkommentar von Norbert Bolz: Generation Greta: Wie die Angst vor dem Untergang eine ganze Gesellschaft und ihre Medien bewegt

Ein Teenager reist um die halbe Welt, um die ganze Welt zu retten. Und die Medien reisen mit. Doch Zweifel schleichen sich ein – welches ist genau Greta Thunbergs Mission?

Lesenswerter Kommentar von Norbert Bolz, der einer der wenigen wirklich kritischen Geister in der immer geistlos werdenden deutschen Medienlandschaft ist, und den links-grünen Wohlfühldiktatoren mit ihrem apokalyptisch-hysterischen Sirenengeheul auf den Zahn fühlt. AÖ

01.09.2019

09:05 | sf: Klima? Gibt es in Afrika nicht und in Asien kaum – Die großen Lücken der Klimamodelle

".... Im Zeitverlauf wird deutlich, dass die Anzahl der Messstationen stark schwankt. Unter Statistikern gilt es eigentlich als Foulspiel, Daten aus einem Jahr, in dem es 135 Messstationen gab, mit Daten aus einem Jahr, in dem es die dreifache Menge davon gab, gleich zu behandeln. Aber genau das tut GISS.

Darüber hinaus wird deutlich, wie groß die Lücken im GISTEMP-Datensatz sind, und dies obwohl wir Regionen darstellen, die zu denen gehören, für die die meisten Daten vorliegen. So kommen weite Teile Afrikas, der Sudan, Uganda, die beiden Kongos, Namibia, Botswana, uvm. überhaupt nicht mit Messdaten im Datensatz des GISS vor, ebensowenig wie der beträchtliche Brocken Kasachstan. Auch in China, Indien, Usbekistan, Turkmenistan und Afghanistan sind die Lücken erheblich."

10:20 | Der Systemanalytiker
...und frieren sollen Eure Leiber, wenn es um 1 Grad eiskälter wird, und sehnen sollt ihr Euch nach rettenden wärmenden Sonnenstrahlen, um eure tiefgefrorenen Glieder wieder beweglich zu bekommen...(Aus "Der SA, Kapitel 1, Vers 1: Die heilende Kraft der wärmenden Sonne)

Der Systemanalytiker kürzt bei den Mail seinen Nick mit 2 Buchstaben ab. Wir können das auf die Seite nicht übertragen - sofort hagelte es Sperren ohne Ende! TB

31.08.2019

19:32 | ETD: Erst mehr Reporter als Demonstranten: Greta Thunberg „demonstriert“ vor der UNO

12:30 | ET:  15-jähriges Genie erfindet 100 prozentig genaue Krebsdiagnose zur Früherkennung

Nach dem Tod seines Freundes erfindet ein 15-Jähriger einen Test, um fast jede Krankheit im Frühstadium zu erkennen. Seine Krebsdiagnose ist zu 100 Prozent genau und ermöglicht eine schnellere und frühere Behandlung. Es ist zwar keine Heilmethode, um den Krebs besiegen zu können, aber es ist ein Gerät, um die Krebsdiagnose zu revolutionieren und die tödliche Krankheit frühzeitig zu erkennen. Und das kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.

16:30 | Leser Kommentar:
Großen Respekt habe ich vor dem 15 jährigen Jungen, der die Dummheit einiger Mitbürger zur Geschäftsidee macht.

18:35 | Leser-Kommentar
Das wird die Pharmaindustrie sofort aufkaufen und in der Schublade verschwinden lassen bevor das richtig publik wird. Die will ja ihre Pipeline teuerer Krebsmedikamente verkaufen.

12:14 | Leser Kommentar: Leser Kommentar zu - 29.08.2019 12:05 Uhr Leser-Zuschrift "Ich habe das Klimagedöns satt"
Eine sachliche Kritik an den Ausführungen des Lesers zum Klimawandel ist ohne Zweifel angebracht. Da wird viel durcheinander geworfen, was weder stimmig noch richtig ist.
Wenn ich jedoch, wie dieser Leser schon häufiger, über andere in der Art herziehe, wie der Leser es um 19:52 mal wieder getan hat, dann würde ich empfehlen, zumindest darauf achten, dass meine eigenen Aussagen die Sachverhalte korrekt wiedergeben.
Weil er meinen Fehler mit dem Tool, für den ich die Leser um Verzeihung gebeten hatte, in diesem Kommentar wieder aufgewärmt, sei der Hinweis erlaubt, dass ich nie behauptet hatte, dass mit dem Tool der Wert der Geburtsurkunde ermittelt werden kann. Es ging dabei ausschließlich um den Options-Handel mit der Sozialversicherungsnummer. Der Wert der Geburtsurkunde kann meines Wissens nach nur mit US birth certificates (der Name sagt schon was es ist), auf denen die Wertpapier-Kennnummer aufgedruckt ist, über gute Broker festgestellt werden. Mit der BRD Geburtsurkunde geht das nicht. Es macht auch wenig Sinn, den Wert herausfinden zu wollen, weil wir eh keinen Zugriff und nicht mal das Zugriffsrecht auf diesen Trust haben. Der Trust gehört der BRD und das ist auch Ok, wenn diese die daraus resultierenden Treuhandaufgaben endlich mal korrekt wahrnehmen würde.

12:35 | Leser Kommentar zu - 29.08.2019 12:05 Uhr Leser-Zuschrift "Ich habe das Klimagedöns satt"
Ja, es gibt eine Erderwärmung und eine darauf folgende Abkühlung - und alternierend immer so weiter. Das belegen Funde von tropischen Pflanzen an den Polen, die einst eisfrei waren. Wir befinden uns am Rande einer Eiszeit - eine gewisse Erwärmung ist also da, ganz normal und natürlich.. Nur: wir sprachen hier vom menschgemachten Anteil, den insgesamt 4% von100% CO2. Im Rahmen dieser gegenwärtig geführten schrägen Diskussionen von staatlichen Stelln gab ich die Empfehlung diese 4% unter die Lupe zu nehmen und mal nachzu denken, was außer der Automobilindustrie (meiner Bracnche) hier noch für Aspekte mal in den Denkprozess einbezogen werden könnten.
Ich sehe den Beitrag nicht als Dogma. Ich schätze sehr belegbare Fakten und untermauerte Thesen.
Alles Quatsch würde bei mir die Frage implizieren "warum sagt der das, was weiss der, was ich nicht weiß?"

11:04 I staatsstreich: Klima: Von kleinen und großen Sonnen-Minima

Der zu Ende gehende Sonnenzyklus durchlebt ein besonders schwaches terminales Minimum, wie Die kalte Sonne z.B. hier berichtet. Wann ein neuer Elfjahres-Zyklus beginnt, kann niemand genau vorhersagen – vielleicht in ein paar Monaten oder einem Jahr. Es gibt aber noch viel längere Zyklen wie jenen, über den Valentina Zharkova & al. kürzlich geschrieben haben – einen, der uns in ca. 30 Jahren ein neues Maunder-Minimum bescheren dürfte. Hoffentlich hat atmosphärisches CO2 wirklich den wärmenden Effekt, der ihm zugeschrieben wird – sonst wird’s nämlich grimmig (kalt).

Diese Sonne! Die gehört sofort ökosozialgendersensibelsozialausgewogen besteuert! HP

09:18 | KenFM: Klimabetrug: Gerichtsurteil stürzt CO2-Papst vom Thron

Für den weltberühmten US-Klimaforscher, Professor Michael Mann stellt das vor wenigen Tagen erfolgte Urteil einen tiefen Fall dar. Unter den Anhängern der CO2 –Glaubensgemeinschaft war er bisher der unbestrittene „Wissenschafts“-Guru. Mann war mit Sicherheit der „Goliath“ unter den CO2-Wissenschaftlern, wenn man das, was er gemacht hat, überhaupt „Wissenschaft“ nennen kann. Im Jahr 2001 war Manns Hockeyschläger-Diagramm aus seiner Studie von 1998 (1) prominent im dritten Bewertungsbericht des bei der UNO angesiedelten, sogenannten „Weltklimarats“ (IPCC) vorgestellt worden.

Wird ned der Letzte sein! TB

19:39 | Leser-Kommentar
Die Weltöffentlichkeit wird dieses Gerichtsurteil niemals zu lesen bekommen (Roger Letsch)
https://unbesorgt.de/ein-pokerspiel-um-hockeystick-und-klimakatastrophe/#comments

30.08.2019

19:52 | Leser Kommentar zu - 29.08.2019 12:05 Uhr Leser-Zuschrift "Ich habe das Klimagedöns satt"

Wie "gscheit" (TB) ist jemand, der solchen Nonsen verkündet?!
Denn 1. gibt es schlicht keine ausreichenden Daten, die eine "Erderwärmung" über die letzten 50 Jahre bestäigen könnten; schaut man sich andererseits die abgeleiteten/errechneten Werte an, so sind die Erhöhungen meistens keinesfalls "dramatisch", sondern bestenfalls moderat.
Eine Erderwärung also nicht leugnen zu wollen zeigt, dass der Leser vom Thema keine Ahnung hat und also nur seine Meinung verbreitet - die wiederum alles andere als "gescheit" (TB) ist. Das zeigt nicht nur dessen Wille zur Nichtleugnung, sondern auch der Unsinn über die gewachsene Menscheitspopulation, "die wie ein Heizkörper kontinuierlich die Umwelt erwärmt". Oder der unkritische Verweis auf Methan als "Klimagas"...
Dass B.com bei solchen und anderen Themen (wie jüngst der Quatsch mit der Steuernummer-Suchmaschine, die beweisen soll, dass unsere Geburtsurkunden als Wertpaiere gehandelt wrrden o.ä.) hin und wieder auf halbgaren Meinungsunsinn hereinfällt, ist natürlich verzeihlich, weil den Gegebenheiten geschuldet, doch sollte sich das in gewissen Grenzen halten und nicht von persönlichen Beziehungen ("großer Förderer"; "guter Freund") beeinflusst sein.

Lieber Leser, bin bei Ihnen! b.com bringt alle Sichtweisen zu diesem Thema und dies hat nichts mit "Förderer" oder "Freunden" zu tun. Sie senden uns Ihre Meinung und müssen dann auch mit der Kritik leben. Und weil wir schon bei "großen Föderern" sind ..... fördert mittels Apo oder einmaligen Spenden. b.com kostet nichts und fordert doch viel Einsatz von Menschen, die teils ihre Freizeit opfern. TS

19:33 | jouwatch:  Verwandelt der Windstrom Deutschland in eine Wüste?

Harvard Ingenieure: Windstrom wärmt lokales Klima auf, trocknet Böden aus und ist für einen Großteil des Temperaturantiegs verantwortlich
Vor zwei Monaten warf Sciencefiles einen bösen Verdacht in die Runde, wonach die ungewöhnliche Trockenheit der Böden überall verursacht wird von Windkraftanlagen. Es war eine Spekulation, die auf einem Vergleich von drei Deutschlandkarten basierte. Eine davon zeigte Verteilung der gut 28.000 Windkraftanlagen im Land, während auf den anderen beiden jeweils die Trockenheit der Böden in 25cm und 1,8m Tiefe zu sehen ist, und die tatsächlich eine starke Übereinstimmung aufzuweisen schienen.

 

09:21 | orf-watch: Wer ist der größte Urwald-Vernichter? Falsch!

... Bolivien hat Anfang Juli ein Dekret in Kraft gesetzt, das die massenhafte Brandrodungen im Urwald nicht bloß erlaubt, sondern systematisch fördert. Es sei ein Recht des bolivianischen Volkes, die Erde für alle zu nutzen und den Urwald zu lichten, verkündete Morales.
... Sein Brandrodungs-Dekret wird vom bolivianischen Regime als sozialistische Errungenschaft gefeiert. Dann ist ja für Ö1 und Co. alles in bester Ordnung. Wie gesagt: Die Ö1-Welt ist recht einfach konstruiert. Evo Morales ist ein strammer Sozialist. Was er macht, kann nicht schlecht sein. Selbst wenn er den gesamten Urwald in Bolivien vernichtet.

29.08.2019

12:05 | Leser-Zuschrift "Ich habe das Klimagedöns satt"

Das Klima ist eine Sau, die immer wieder mal gern durchs Dorf getrieben wird. Da wird nicht hinterfragt, da wird nur geglaubt. Schließlich sieht ja der Dümmste, dass aus einem Elektromotor kein Abgas raus kommt. Punkt! Außerdem sagt Greta das auch.

Alle, die was dagegen sagen, sind ewig gestrige Ignoranten. Unsere fachfremden Politiker haben schließlich herausgefunden, was richtig für uns ist. Fachfremd? Ja, in der 16. Wahlperiode dominierten 143 Juristen als größte Gruppe die 443 Abgeordneten. Ganze 20 Ingenieure durften ihren Senf dazugeben. Neben den Juristen rundeten noch Betriebswirte, Lehrer, Politologen und andere technische Laien die Kompetenzen ab. Na, dann muss es doch einfach stimmen.

Dieses Sammelsurium der umwelttechnischen Hochkaräter hat aber noch nicht so ganz gerafft, dass der vom Pkw verursachte CO2-Ausstoss ganze 12% des vom Menschen verursachten (sog. anthropogenen) CO2-Ausstosses beträgt. Ganze 12% Anteil haben die Autos. Doch was bedeuten 12% genau? 12% des vom Menschen verursachten CO2-Ausstoß bedeuten 12% von 4% der Gesamtemission! Das heißt, wir versuchen am Herumdoktern von 0,48% der Gesamtemission die Welt zu retten. Selbst wenn unsere Regierung diesen Wahnsinn ernst meinen würde, müsste in Städten und Kommunen nur noch E-Fahrzeuge angeschafft werden. Kurierdienste, Ordnungsämter, Servicefahrzeuge bis hin zum Nahverkehr könnte mit gutem Beispiel voran gehen – wenn man wöllte. Es soll sich aber nur der Bürger energetisch wenden, denn dort sitzt das Geld.

Was übrigens gänzlich ausgeblendet wird, ist die Produktion der Fahrzeuge. Ein Fahrzeug mit Elektroantrieb erzeugt bei der Herstellung circa doppelt so viel CO2 wie ein klassischer Verbrenner ohne diesen Wert genauer zu quantifizieren.

Wem ist das wohl alles eingefallen? Welcher Lobbyist hatte den Auftrag, unseren Fachleuten die neue E-Mobilität einzubläuen? Man kann nur raten – neue Märkte braucht das Land. Außerdem muss das vergleichsweise wirtschaftlich starke Deutschland, gemeint ist der Anteil der industriellen Warenproduktion am Bruttosozialprodukt, eingehegt werden. Die Vormachtstellung von Deutschland in Europa muss weg. Das meinen zumindest die Eurokraten, Macron und die Deutschlandhasser in den eigenen Reihen. Die Automobilindustrie muss zerschlagen werden, der Energiesektor muss weg und in die Abhängigkeit der amerikanische Öl- und Gasindustrie und des französischen Atomstroms gebracht werden. (Nieder mit Nordstream 2!)

Wer das geschriebene anzweifelt soll mal etwas auf den Internetseiten der statistischen Landesämter, dem statistischen Bundesamt suchen. Da steht mehr als in der Zeitung.

Die Erderwärmung hat in den letzten 50 so dramatisch zugenommen wie noch nie in der Geschichte des Planeten. Das leugne ich keineswegs. Nur: In den letzten 50 Jahren hat sich die Weltbevölkerung verdoppelt. Ein Mensch (Durchschnittsmensch 1,75 m groß, 2 m² Hautoberfläche) strahlt im Ruhezustand 120 Watt Wärmeleistung ab. Quelle: (http://www.uni-magdeburg.de/isut/TV/Download/Der_Mensch_als_waermetechnisches_System.pdf)

Das sind 480.000.000.000 Watt die wie ein Heizkörper kontinuierlich die Umwelt erwärmen – im Ruhezustand. Wehe einer der Leute arbeitet. Und dann: Diese Leute wollen heizen, Autofahren, Strom verbrauchen Essen, Trinken, fernsehen und Computer nutzen, sich kleiden und, und, und. Die Folge: Permafrostboden z.B. taut weiter, Methan strömt aus, das Klimagas Methan sorgt seinerseits wieder für Erwärmung – und so geht das immer weiter, unaufhaltsam.

Ich bin gespannt, was unsere Klimaheiligen dazu zu sagen haben. Vielleicht einen atomaren Vernichtungskrieg mit 50 + x% Menschenverlust auf dem Globus? Seuchen, Krankheiten und Epidemien, damit die Welt wieder ins Gleichgewicht kommt? Zurück zur Steinzeit mit Paleo Diät und wohnen in Höhlen? Ich bin gespannt, was man uns noch alles auftischen und zumuten will. Greta hat auf ihrer langen und einsamen Bootsfahrt bestimmt schon ein paar Ideen aus der Feder fließen lassen.

Der Verfasser ist der Clubchef des b.com-Clubs Zwickau, ein gscheiter Mann, lieber Freund und großer Förderer der b.com-Bewegung! TB

09:30 | bild: Deutsche haben immer größere Angst vor Natur-Katastrophen

Die Folgen des Klimawandels bereiten den Deutschen immer größere Sorgen. 44 Prozent der Frauen und 35 Prozent der Männer zählen Naturkatastrophen zu den größten Sicherheitsrisiken – gleich nach Terrorismus und Krieg.

Die Panikmache verfängt und - wenig überraschend - bei Frauen mehr als bei Männern. AÖ

10:01 | Leser-Kommentar
Der Grund liegt wohl tiefer. Der Deutsche hat inzwischen Angst überhaupt zu existieren zu sein. Deshalb muss man die Welt retten und alles reglementieren um es zu sublimieren, weil Ideale und Religion ([ohne Plural] gläubig verehrende Anerkennung einer alles Sein bestimmenden göttlichen Macht;) verloren ging. Das man hier dann Angst bekomm,t ist nachvollziehbar. Wobei scheinbar nicht einmal mehr realisiert wird, das wir nur zu Gast auf dieser Welt sind und jeden Augenblick die Möglichkeit besteht, von dieser zu gehen, auch ohne Natur-Katas. o.ä.


09:12 | welt: Ende der DDR war bislang effektivster Beitrag zum deutschen Umweltschutz

Die Friedliche Revolution von 1989 hat den Umweltschutz in Deutschland bedeutend vorangetrieben. Klimaaktivisten wie „Fridays for Future“ verkennen diese Tatsache – und halten ausgerechnet die Marktwirtschaft für das ökologische Grundübel.

Wenn die Teilung Deutschlands irgendetwas Positives hatte, dann ist es der Umstand, dass die unterschiedlichen Auswirkungen einer Marktwirtschaft und eines realsozialistischen Gesellschafts- und Politikmodells eindrücklich studiert werden können, weil kulturelle Unterschiede als Erklärungsvariable wegfallen. Dennoch zeigen insbesondere die Westdeutschen an derartigen Untersuchungen überhaupt kein Interesse. Woran das liegen mag? AÖ

08:44 | addendum: Rettet Biolandwirtschaft das Weltklima?

Politiker und Umwelt-NGOs fordern den Ausbau der Biolandwirtschaft zur Bekämpfung der Klimakrise. Sie berufen sich dabei auf den jüngsten Sonderbericht des Weltklimarats. Darin ist von Biolandwirtschaft allerdings wenig zu lesen.

Einen Ideologen erkennt man daran, dass er binär schwarz-weiß denkt, das Leben spielt sich jedoch meist in - besseren und schlechteren - Graustufen ab. AÖ

28.08.2019

19:20 | rt: "Nicht im Interesse des Planeten": Macron stellt Souveränität von Ländern über Regenwald in Frage

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat auf dem G7-Gipfel auf die persönlichen Angriffe gegen seine Person durch den brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro reagiert und zugleich dessen Weigerung, Hilfe bei der Brandbekämpfung im Amazonas-Regenwald in Brasilien anzunehmen, zum Anlass genommen, das Souveränitätsrecht Brasiliens über große Teile der grünen Lunge der Erde in Frage zu stellen. Bolsonaro wirft Macron "Neokolonialismus" vor.

Kommentar des Einsenders
Micron spricht also im Namen des Planeten. Er würde sicher auch den Planeten mit seinen Atomraketen auf Brasilien retten wollen.

18:03 | achgut: Flächenbrände: Der Achgut.com Amazonas-Faktencheck

Seit einigen Wochen schaut die Welt gebannt auf Brasilien. Zahlreiche Promis wie der Fußballspieler Cristiano Ronaldo oder politische Führer wie der französische Staatspräsident Emmanuel Macron haben die Sozialen Medien genutzt, um in persönlichen Appellen auf die Flächenbrände aufmerksam zu machen, die im dortigen Amazonasgebiet wüten. Auf Twitter trenden Hashtags wie #PrayforAmazonas, #ActForAmazonia oder gar #OurLungsAreOnFire. Wie schlimm ist die Situation wirklich? Wer ist schuld? Und was sind die Folgen? Die Amazonas-Brände im Achgut.com-Faktencheck:

Dazu passend - oj: Die Amazonas-Lüge und die Greta-Show! TB

17:41 | faz: Wem gehört der Regenwald?

Der Amazonas-Regenwald erstreckt sich über sechs Millionen Quadratkilometer. Der größte Teil, etwa sechzig Prozent, wächst auf brasilianischem Boden. Er gehört den Brasilianern. Aber heißt das, dass die anderen Staaten dabei zusehen müssen, wie sich dort Waldbrände ausbreiten und die größte CO2-Senke der Welt zerstören? Dürfen sie gegen den Willen Brasiliens Löschflugzeuge schicken? Erlaubt das Völkerrecht im Extremfall sogar einen militärischen Einsatz zum Schutz des Waldes?

27.08.2019

22:07 I sf: Szenen einer unglaublichen Heuchelei – Der brennende Amazonas

Googlen Sie nach Waldbrand oder wildfires im Englischen, und sie werden mit Beiträgen zum Amazonas, zum brennenden Regenwald, zur Katastrophe der verbrennenden Lunge der Erde / Welt, je nach Politdarsteller, zugeworfen.

Was kommt noch - in den "Qualitätsmedien"? "Waldbrand am Mond? Brauchen wir dann eine solidarische, gendersensible, vegane, Öko-xy-Mondsteuer? HP

20:04 | BAZ:  Erschütternde Erkenntnisse aus dem Weltraum

Daten brasilianischer Forscher zeigen, dass es noch einen schlimmeren Umweltsünder gibt als Bolsonaro: Boliviens linker Präsident Evo Morales. Die verheerenden Waldbrände im Amazonas sind umso verstörender, als Brasilien eigentlich Mittel besitzt, um illegale Abholzung und Brandrodung frühzeitig zu entdecken. Besonders wirksam ist ein vom Nationalen Institut für Weltraumforschung (INPE) betriebenes System, das es erlaubt, den Regenwald durch Satelliten zu überwachen und den Verlust bewaldeter Flächen zu messen.

siehe Kommentar von 10:32 .... fertig. (Danke AÖ)

10:32 | forbes: Why Everything They Say About The Amazon, Including That It's The 'Lungs Of The World,' Is Wrong

The increase in fires burning in Brazil set off a storm of international outrage last week. Celebrities, environmentalists, and political leaders blame Brazilian president, Jair Bolsonaro, for destroying the world’s largest rainforest, the Amazon, which they say is the “lungs of the world.”

Der Kampagnencharakter der Amazonasbrände wird immer offensichtlicher. Irgendwo kam mir ein Photo unter, wo einige Brasilianer mit 2-Liter-Pet-Flaschen die Brankbekämpfung vornahmen. Das Photo wirkte gestellt, sollte aber wohl zum Ausdruck bringen, wie verzweifelt die Bevölkerung ob der Dramatik der Brände ist. Bei ihrer Ankunft in New York wird sich die Greta wohl auch zu diesem Hoax zu Wort melden und die Welt beschwören, endlich etwas zu unternehmen. AÖ

17:41 | Barbarossa "Gretas Reise"

heute stolperte ich über Berichte, dass die heilige Greta gar nicht an Bord des Seglers sein soll. Der Skipper gibt um fast 6 UIhr morgens Interviews und die liebe Greta soll schlafen. Logo, Interviews lässt man sich ja auch entgehen. Man kann den Kurs der Malizia 2 nachverfolgen, wobei es schon Ungereimtheiten gibt. 
Gretas Reise
Es ist schon mehreren aufgefallen, dass man die Kleine gar nicht mehr zu sehen bekommt. Sie soll bei den Azoren den Kahn verlassen haben. Guckt man sich die derzeitige Route an, denke ich, dass Sie in der Nähe von Clark´s Harbour wider hinzu kam - oder wie bei HG angemerkt erst bei Nantucket wieder zusteigen soll. Jedenfalls segeln die einen ganz schönen Blödsinn zusammen, guckt man sich Wind und Ströhmung an. Aber das sind ja Segelexperten, was weiß ich schon ... Auf jeden Fall bekommen wir hier ganz großes Kino zu sehen.
PS: Na toll, da hab ich meinen Mund mal wieder zu voll genommen. Wenn man bei Windy auf Seegang geht, dann kann man die Zickzack Route gut nachvollziehen.

17:52 | Dazu passend - got: Greta ist abgetaucht ? TB
Disclaimer
Natürlich wissen wir von b.com nicht, wo Gretl Incitatus sich im Moment befindet. Ehrlich gesagt ist es uns auch recht egal. Wir beteiligen uns auch an keinerlei Spekulationen.
Wir sind jedoch auch Medienbeobachter und als solche bringen wir auch Nachrichten, die es nicht oder niemals in den Mainstream schaffen! TB

19:09 | Leser-Kommentar zum Disclaimer
Treffend angemerkt lieber H.TB. Leider ist es so, das sogenannte blonde Jung-Heiliger/in und Divers, immer eine gewisse Aufruhr schaffen. Und das um so mehr da wir uns ja Internetzeitalter befinden und nicht im 12. Jahrhundert nach Cristi./in/D Zudem hoffe ich so gut möglich, geschlechtsneutral in meiner Aussage gewesen zu sein, um keinen rechten Eindruck zu erwecken, dem ich in keinster Weise zustimmen könnte.

19:39 | Die Leseratte
Ich hatte ensprechende Videos schon gestern auf der Seite von Kopp gefunden, Herr Wisneswki hatte sich Gedanken gemacht. Nun scheint dieser vom Segeln nicht viel Ahnung zu haben und von den Auswirkungen der Seekrankheit auch nicht. Wenn wir schon spekulieren: Ich persönlich bin zwar ziemlich seefest, habe aber bei mir nahestehenden Menschen (wo ich es einschätzen kann) erlebt, dass sich die ganze Persönlichkeit ändert. Kann echt gruselig sein! Falls Greta z.B. seekrank sollte, könnte sie erstens tatsächlich kein Lust haben auf Interviews, zweitens möglicherweise in einer Verfassung sein, dass weder ihr Vater noch der Skipper es für der Sache dienlich halten, sie so zu zeigen. Soviel zu ihrem "Abtauchen".
Was die Änderung des Kurses angeht, so hat die Crew sich schon im Vorfeld Gedanken gemacht über mehrere Tiefdruckgebiete, die sich - wenig überraschend - im Nordatlantik genau auf der geplanten Route befinden. Sie haben deshalb die Abfahrt verschoben und schon vorher angekündigt, evtl. auch die Route zu ändern. Genau das haben sie anschließend auch getan, sie sind nach Süden ausgewichen. Alle haben beteuert, dass sie den Törn für Greta so angenehm wie möglich machen wollen, im Zweifel sogar den (eigentlich versiegelten) Motor anwerfen würden.
Vielleicht sollte man noch erwähnen, dass die Malicia II in der verkehrten Richtung unterwegs ist. Nach Westen fährt man normalerweise viel weiter südlich auf der sog. "Barfussroute", d.h. im von Osten wehenden Passatwind Richtung Karibik. Durch den Nordatlantik führt dann die Rückroute, weil die ständigen Tiefdruckgebiete dort wieder genutzt werden können.
http://www.science-skeptical.de/klimawandel/greta-und-das-narrenschiff/0018510/

25.08.2019

19:40 | sf: Szenen einer unglaublichen Heuchelei – Der brennende Amazonas

Googlen Sie nach Waldbrand oder wildfires im Englischen, und sie werden mit Beiträgen zum Amazonas, zum brennenden Regenwald, zur Katastrophe der verbrennenden Lunge der Erde / Welt, je nach Politdarsteller, zugeworfen.
Wie wir im letzten Post gezeigt haben, ist der Amazonas, der Regenwald NICHT die grüne Lunge der Erde, geschweige denn der Welt.
Er ist ein Vehikel, dessen sich Politdarsteller bedienen, entweder, weil sie Druck auf Brasilien und den, wie die Tagesschau schreibt „ultrarechten Präsidenten“ ausüben wollen, oder, was viel wahrscheinlicher ist, weil sie versuchen, sich zu inszenieren, als moralischer und guter Mensch, als Mensch, der sich kümmert, der bei den vielen Waldbränden an die Menschen, „die Menschen“ ist immer gut, denkt, die davon betroffen sind, und die Tiere und die Pflanzen und … der darunter leidet, dass es so heftig brennt, in Brasilien.
Die Heuchelei könnte nicht größer sein.

Die Leseratte
Sciencefiles legt nach bzgl. des brennenden Regenwalds am Amazons. Anhand von verschiedener Abbildungen weisen sie nach, dass es in jedem Jahr (auch in diesem) in Zentral-Afrika mehr und intensivere Feuer gibt als am Amazonas. Die Feuer sind dieses Jahr auch nicht außergewöhnlich, in den Jahren 2004 und 2005 waren sie z.B. schlimmer, das waren El-Nino-Jahre. Allerdings gibt es die entsprechenden Daten der NASA erst seit 2013, daher wird dieses Jahr als Bezug genommen. Fazit: Unsere Politiker sind Heuchler!

12:00 | Flughafen Wien: Flughafen Wien wird bis 2030 zum CO2 neutralen Airport

Minus 70% an CO2 Ausstoß und minus 40% an Energieverbrauch, diese positive Bilanz des erfolgreichen Nachhaltigkeitsmanagements zieht der Flughafen Wien im aktualisierten Nachhaltigkeitsreporting. Das ambitionierte Ziel: Bis 2030 will der Airport CO2 Neutralität erreichen, trotz weiteren Wachstums. Um dieses Ziel zu erreichen, wird konsequent am Öko-Programm gearbeitet: [...] Stärkere Belastung lauterer Flugzeuge – neues Lärmgebührenmodell (sic!)

Soeben am Flughafen Wien gesehen: Die Marketingabteilung des Flughafens stellt einen Zusammenhang zwischen Klimawandel und der Lautstärke der Flugzeuge her. Logisch zu Ende gedacht, bedeutet das: Wer das Klima retten will, der möge schweigen. Greta, FFF und die GrünInnen*Außen sollten sich das zu Herzen nehmen und zur Rettung des Klimas die Öffentlichkeit mit ihren Forderungen verschonen. AÖ

08:56 | janich: Wie prophezeit: Klima-Pearl Harbor ist da | Naomi Campbell: Freimaurer-Code

Kommentar der Einsenderin
In Ergänzung zu dem Kommentar von der Leseratte von gestern 19:46

24.08.2019

19:46 | kath-net: Franziskus: Amazonien-Synode von weltweiter Bedeutung

Papst in "La Stampa"-Interview: Entwaldung Amazoniens bedeute, "die Menschheit zu töten" - "Viri probati" laut Franziskus "nur eine Nummer" im Arbeitsdokument der Synode

Bemerkenswert dabei: dieser Artikel stammt vom 12.8.2019 - als lange vor dem Bekanntwerden der Brände! TB

Die Leseratte
Bei der Diskussion um den Amazonas-Regenwald nicht vergessen, dass auch der UNO-Papst bereits eine Amazonien-Synode veranstaltet hat, mit denselben kruden Thesen über die Sauerstoffproduktion etc. Und plötzlich gibt es dort viele Brände, die dem neuen - rechten! - Präsidenten Bolsonaro angelastet werden, dem jetzt gedroht wird, das Abkommen mit dem Mercosur nicht zu ratifizieren, wenn er die Brände nicht bekämpft. Gleichzeitig ist das Amazonas-Gebiet plötzlich das wichtigste Thema auf dem G-7-Gipfel? Und zufällig grenzt Brasilien natürlich an Venezuela an ... Wenn da nicht gewisse interessierte Kreise gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe erschlagen wollen!


18:12 | ET: Bundeswehr kämpft gegen den Borkenkäfer – ist Deutschland verloren?

Es wurde schon oft beklagt, daß die Bundeswehr weder personell, noch materiell oder logistisch dazu in der Lage sei, unser ehemaliges Vaterland und heutiges Mutterland zu verteidigen. Weitergedacht wurde auch schon öfter einmal.

Die Leseratte
Vorsicht Satire!!! Wobei: Der Hintergrund ist schon ernst, allerdings ist das Thema unernst aufbereitet, um es mal so auszudrücken. Angeblich soll die Bundeswehr in Sachsen-Anhalt helfen, die Bäume vor dem Borkenkäfer-Befall zu retten. Wie und womit wird leider nicht mitgeteilt. Die Kommentare dazu sind ebenfalls köstlich, z.B. der Hinweis, dass es der Bundeswehr verboten ist, Chemiewaffen einzusetzen.

16:54 I sf: Der Amazonas ist nicht die Grüne Lunge der Erde – Hoffentlich versteht Heiko Maas von sonst etwas

Virtue Signalling, also der Versuch, sich selbst als guter Mensch zu inszenieren, als jemand, der sich angeblich kümmert, um was auch immer, ist im Amazonas angekommen. Die Meute der Politdarsteller ist auf den Zug der Besorgten aufgesprungen, die die Gelegenheit nicht an sich vorbeiziehen lassen wollen: “Rettet den Amazonas, rettet die Grüne Lunge der Welt”, so rufen sie, so ruft Heiko Maas.

Immer diese lästigen Fakten! Wird Zeit, dass man diese verbietet. Ironie off! HP

18:50 | Monaco
´auf geht´s Heiko hifliagn´......mit einer der 5 möglichen, eventuell funktionierenden Regierungs/Bundeswehr-Maschinen......beim Anflug und Anblick des Ausmaases der Katastrophe, nässt er sich bestimmt wieder ein......ich denke es genügt den Regenwald zu retten......


13:45 | tom-cat "Pariser Klimaabkommen"

Alle reden vom Pariser Klimaabkommen, mit dem das Weltklima gerettet werden soll. Was steht drin? Hier eine kurze Zusammenfassung:

Bildschirmfoto 2019 08 24 um 13.45.30

Dazu passender "Wer hat's gesagt" von tom-cat
„Was wäre, wenn eine kleine Gruppe von Weltführern zu dem Schluss kommen sollte, dass die Hauptgefahr für die Erde von dem Verhalten der reichen Länder ausginge? Und wenn die Welt überleben soll, müssten die reichen Länder ein Abkommen unter-zeichnen, um ihre eigene Umweltbelastung zu reduzieren. Werden sie dem zustim-men? Die Gruppe kommt zu dem Schluss: Nein! Die reichen Länder werden nicht zu-stimmen. Sie wollen sich nicht verändern. Um den Planeten zu retten, beschließt die Gruppe: Besteht nicht die einzige Hoffnung für den Planeten darin, dass die industria-lisierten Zivilisationen kollabieren? Ist es nicht unsere Verantwortung, das zu bewirken? Die Gruppe von Weltführern bildet eine Geheimgesellschaft, um einen Wirtschaftszusammenbruch herbeizuführen. Unsere Konzepte der Demokratie müssen möglicherweise geändert werden, um starke Regierungen in die Lage zu versetzen, schwierige Entscheidungen zu treffen.“

( ) Jürgen Trittin, Grüne
( ) Kim Jong-Un, Umweltschützer
( ) Klaus Töpfer, CDU, Ex-Leiter UN-Umweltbehörde
( ) Maurice Strong, Ex-Leiter UN-Umweltbehörde
( ) Papst Franziskus
( ) Greta Thunberg, Schulschwänzerin
( ) Patrick Moore, Greenpeace-Gründer
( ) Jean Ziegler, Kapitalismus-Kritiker
( ) Margot Kässmann, evang. Kirche
( ) Marine le Pen, französ. Präsidentschaftskandidatin

 Starke Aussage! TB

12:10 | spiegel: "Der Regenwald braucht mindestens hundert Jahre, um sich zu erholen"

Der größte Regenwald der Welt steht in Flammen: Das brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE meldete in diesem Jahr mehr als 72.000 Brände - so viele wie seit 2013 nicht und 83 Prozent mehr als im Vorjahr. Daten der Nasa zeigen das verheerende Ausmaß der Feuer - jeder rote Punkt auf der Karte steht für einen aktiven Brandherd allein aus den vergangenen 24 Stunden.

Kommentar des Einsenders
chwarzhumorig kann jetzt sagen, jetzt bringt der brennende Regenwald uns noch zusätzlich um und es wird festgestellt das Wald, Pflanzen CO2 "speichern" bzw. zum Wachstum benötigen https://u-farm.de/u-farm-magazin/tutorials/klima-umwelt/luft/co2-sauerstoff-der-pflanzen/kohlendioxid-der-sauerstoff-fuer-pflanzen
Das bedeutet wiederum, das CO2 für das Überleben der Menschheit (Nahrungsmittelproduktion) unabdingbar ist. Somit steht man vor einem Paradox, denn könnte der Mensch CO2 wirklich durch Handungen merkbar vermindern (Spurengas vermindern ?) würde sich das auf Pflanzenwachstum im negativen auswirken. Gibt es dann angeblich zuviel CO2 bekommen wir Erderwärmung und den Klima-Untergang welcher uns ebenfalls vom Planeten fegt. Nach der These der CO2 Wahnsinnigen könnten wir das dadurch händeln, wenn die ganze (!) Menschheit in Gemeinschaft CO2 soweit zu verringern, das die Pflanzen zwar noch wachsen aber keinesfalls soviel entsteht, das es die Erde erwärmt.
Wobei es ja erwiesen ist, das der Mensch das gar nicht beeinflussen kann, da er auf die natürliche CO2 Produktion wenig bzw. fast gar keinen Einfluss hat, denn wenn z.B. ein Vulkan ausbricht kann er nur zusehen usw. Wobei wir bei Hybris angekommen sind, welche durch eine Illusion entstand. Und völlig ausser Acht gelassen wird, das unsere Sonne einen merkbaren Einfluss
auf das Welt-Klima hat, wo wir wieder bei Krönung der Schöpfung angekommen sind. ($?)


08:01
 | ntv:  Soldaten sollen im Amazonas löschen

Die Brände im Amazonas-Regenwald haben sich zu einer unkontrollierbaren Feuerkatastrophe entwickelt. Um der Lage wieder Herr zu werden, entsendet Präsident Bolsonaro nun per Dekret die Armee in das Gebiet. Unterstützung erhält er von prominenter Seite.

21.08.2019

13:01 | diepresse: "Ein Lufthansa-Flug wäre für Greta ökologisch am effizientesten gewesen"

Die Luftfahrtbranche steht im Zentrum des öffentlich Interesses. Nicht zuletzt auch wegen Flugscham und der Aktivistin Greta Thunberg. Lufthansa-Chef Spor verteidigt seine Branche.

Am ökologischten wäre natürlich gewesen, erst gar nicht in die USA zu fliegen. Völlig offen ist derzeit noch, wie die Hl. Greta aus Santiago nach Schweden zurückkommen wird. Eine Schiffsreise mit einem Segelboot ist wohl keine Option. Das eine oder andere Photo von der Atlantiküberquerung zeigt jedenfalls eine lächelnde Greta. Vielleicht tut der Segeltrip ihrer (psychischen) Gesundheit gut. Dann hätte dieser PR-Gag zumindest für sie ein äußerst erfreuliches, wenngleich unerwartetes Ergebnis. AÖ

11:05 | rp: „Fridays-for-Future“ plant Demonstration am Flughafen

Bleib am Boden! Unter diesem Motto ist am letzten Freitag in den Sommerferien eine große Demonstration der Fridays-for-Future-Aktivisten am Düsseldorfer Flughafen geplant. Schwerpunkt ist dabei erstmals der Protest gegen den Flugverkehr.

Wieder einmal Zeit sich zu schämen - vor den Menschen des 22. Jhdts, die sich denken werden: Wie konnte sowas passieren! Ähnlich wie wir heute über die 30er-Jahre des 20. Jhdts denken. TB

Kommentar des Einsenders
Jetzt scheinen sie alle wieder zu Hause zu sein, nach dem sie wieder mit dem Flieger aus den Ferien zurück gekommen sind...Demnächst bekommst Du von der Kellnerin eine Warnung, wenn Du ein Schnitzel bestellst und einen Stempel auf Deiner Erlaubniskarte, mit der Du Quartalsweise sowas essen darfst. Danach hagelt es Ohrfeigen. Das ist gerechtfertigt und straffrei, weil, es dreht sich darum, die Erde zu retten.

20.08.2019

09:04 | Der Schwermetaller "Beyond Meat"

Die Klimawandelsekte hat vor kurzem den nächsten Hype losgetreten um der Bevölkerung weitere Verhaltensweisen aufzuzwingen. Diesmal ist es die Ernährung und man solle doch deutlich weniger Fleisch essen. Natürlich ist der Schutz des Klimas die Begründung dafür. Soweit, so bescheuert. Deshalb lohnt es sich nachzuschauen, wer hinter diesem Hype steckt.

Die nonprofit Organisation „World Resources Institute“ (WRI) veröffentlichte einen 568 Seiten starken Bericht mit dem Titel „Creating a sustainable Food Future“, der neben anderen Maßnahmen empfiehlt weniger Fleisch zu essen um den Planeten zu retten. Einer der Vorsitzenden des WRI ist ein gewisser David Blood, der bei Goldman Sachs im asset management eine führende Position hatte. Dieser Hr. Blood gründete die „Generation Investment Management“ zusammen mit einem allseits bekannten Klimawandel-Apologeten und gnadenlosen Abzocker, nämlich Al Gore. Der oben genannte Bericht des WRI sieht unter diesem Aspekt eher wie eine zusammengeschusterte Pseudowissenschaft aus, die nur dem Zweck dient die Absatzmöglichkeiten der Fleischersatzhersteller kräftig anzukurbeln. Die Generation Investment Management ist zudem verbunden mit Kleiner Perkins, mit Al Gore als Partner und Berater. Kleiner Perkins ist der größte Investor bei Beyond Meat, einer Firma aus Los Angeles, die 2009 von Ethan Brown gegründet wurde und Fleischersatzprodukte herstellt.

Sollten von der Politik Schritte unternommen werden den Fleischkonsum zu begrenzen würde das Al Gore und Kleiner Perkins riesige Gewinne bescheren. Auch hier zeigt die Klimasekte wieder einmal ihr ekelhaftes Gesicht. Man belügt die Bevölkerungen mit völlig absurden Aussagen bzgl. eines Klimawandels, der so bis jetzt nicht stattgefunden hat. Weiterhin drängt man Regierungen dazu entsprechende Verordnungen zu erlassen um damit dann richtig Geld zu verdienen. Bei der Wind- und Solarindustrie läuft genau das gleiche Schema ab. Anzunehmen ist, daß es sich bei den völlig unsinnigen Batterieautos ebenfalls so verhält. In einem Wirtschaftsportal war zu lesen, daß die Lithiumvorkommen in Südamerika einen Marktwert von 80 Milliarden Dollar haben. Weiterhin haben nur ein paar wenige Konzerne die Abbaurechte in der Hand.

Man will die Lithiumvorkommen zu Geld machen, weshalb die Batterieautos so gepusht werden. Vielleicht ist das der Grund, warum die Grünen die Batterieautos so in den Vordergrund stellen möchten und andere, deutlich bessere Antriebsarten zu verdrängen versuchen. Die Grünen waren schon immer willige Helfer gewisser (gewissenloser) Interessensgruppen.

11:26 | Leser-Kommentar
Sehr bemerkenswert, irgendwie scheint es mit der Klima-Untergang nicht so hinzuhauen, wenn sich folgenden Link anguckt.
https://www.agrarheute.com/markt/marktfruechte/europa-grosse-getreideernte-hat-folgen-556919
"Die neue Ernte-Prognose liegt nun rund 12 Prozent über der Produktion des Dürrejahres 2018, heißt es in dem monatlichen Getreidereport."
Eine bekannte Net-Seite sprach ja schon vom Verhungern und die "Chem-Trails" wären daran schuld.
Allerdings das gebe ich gerne zu, verstehe ich nicht, wenn ich die Dinge im Kontext sehe, wie es zur Steigerung von ca. 12 % kommt, obwohl wir angeblich in einer Dürrezeit und rekordverdächtige Hitzewellen hatten, was ja zum verdorren Getreidefeldern führen müsste und damit die Produktion vermindern. Zudem wir ja 2018 auch ein Dürrejahr hatten. Sicherlich ich bin kein Fachmann, doch eine gewisse Merkwürdigkeit, trägt das Ganze schon in sich. Oder gibt es "Dürre" vor allem in virtuellen Räumen und deckt sich nicht mit der "Realität" ?

12:23 | Der Schwermetaller zum Leser darüber
bzgl. der Diskrepanz zwischen dem Klimaalarmismus und der Realität z.B. bei den Ernteerträgen. Betrachtet man die Äußerungen der Klimasekte fällt auf, daß diese Typen praktisch niemals tatsächlich gemessene Werte für Temparaturen, Niederschlagsmengen, Windgeschwindigkeiten usw. erwähnen und wenn überhaupt nur für extrem kurze Zeiträume. Stattdessen verwenden sie immer irgendwelche obskuren Klimasimulationen, anhand derer dann eine Klimapanik konstruiert wird. Mit realen Messwerten wäre das nicht möglich, da der Betrug sofort auffallen würde. Jegliche Aussagen der Klimasekte sind immer im Konjunktiv gehalten, da man nur Panik verbreiten will, aber keine reale Grundlage dafür hat. Aus jedem Tag Hitze wird eine Dürreperiode gemacht und gleichzeitig behauptet, das würde jetzt immer so sein. Das stimmt natürlich nicht, da alle von der Klimasekte verwendeten Rechnemodelle so schlecht sind, daß sie nicht einmal die (ja bekannte) Vergangenheit richtig berechnen. Es gibt von verschiedenen Einrichtungen (z.B. der deutsche Wetterdienst) massenhaft Wetteraufzeichnungen, wie z.B. die Niederschlagsentwicklung in Deutschland seit 1880. Die Werte zeigen, daß die Niederschlagsmenge in diesem Zeitraum sogar leicht zugenommen hat. Diese Messwerte werden natürlich verschwiegen, da sonst der Betrug des menschengemachten Klimawandels sofort in sich zusammenfallen würde.

14:41 | Leser-Kommentar zum Schwermetaller
Manchmal wird mir das Klima-Geschwurbel echt zu viel, vor allem vom Schwermetaller. Der Beitrag von 12:23 ist wieder einer, den er sich offensichtlich geistig umnachtet aus den Fingern gesaugt hat.

Ihren Einspruch in allen Ehren, aber der Schwermetaller ist ein hochgeschätzter Beitragstäter und schreibt schon lange für b.com. Er hat sich durch seine Arbeit allerhöchsten REspekt erarbeitet weshalb ich widerum das Wort "Klimageschwurbel" aufs schärfste zurückweise! TB

Ich vertraue ausschließlich meinem Thermometer und meinem Regenmesser. Seit ich meine bescheidenen 45ha Auf eigene Rechnung bewirtschafte, werden dazu auch Aufzeichnungen geführt, und diese sagen mir eindeutig, dass sich extreme Perioden, ob Temperatur oder (Nicht-)Niederschäge, häufen. Zwei langjährig angebaute Kulturen habe ich aufgegeben, weil das bei den geänderten klimatischen Bedingungen nicht mehr funktioniert. Mir ist es auch schießegal wer oder was die Ursache ist und was dafür alles zusammenspielen muss. Als jemand, der mit Witterung, Wetter, Niederschlag, Niederschalgsverteilung und Klima lebt und arbeitet, interessieren.
Mich Statistiken von DWD, dem Schwermetaller oder irgendjemand sonst nicht, das sehe und messe ich selbst jeden Tag. Es hat sich ordentlich was abgespielt in den letzten Jahren. Und nein, ich bin kein Klimasektenjünger. Die Rundfahrt zu meinen Feldern mache ich mit dem 700 Nm-SUV.
Zum Kern der Sache, +12% Getreideertrag im Vergleich zum Vorjahr:
Ich bin selbst Landwirt, 2018 hatte ich 6 Wochen NULL Niederschlag. Diese Zahl stammt aus meinem Regenmesser, der in dieser Zeit arbeitslos war, und nicht aus den Archiven des Schwermetallers. Das Getreide kam noch halbwegs zurecht damit, wenngleich halt mit niedrigeren Erträgen. Heuer war die Niederschlagssumme in der Vegetationsperiode auch sehr niedrig, allerdings war zumindest in den wichtigen, also ertragsrelevanten Entwicklungsstadien des Getreides mehr Feuchte vorhanden. Die 12% stimmen auch ungefähr mit meiner Ernte überein.

15:55 | Der Schwermetaller zum Kommentar des Landwirts
Die von ihm gemachten Aussagen zu den Niederschlagsmengen, Ernteerträgen usw. gleaube ich ohne Zweifel. Die Messwerte gelten aber nur für seinen Ort. Bekanntermaßen entwickeln sich Wetter/Witterung/Klima in verschiedenen Regionen sehr unterschiedlich und nicht vorhersagbar. Deshalb sind Aufzeichnungen vom DWD oder vielen anderen so wichtig, um die Entwicklung über größere Gebiete und Zeiträume überhaupt abschätzen zu können. Ich habe selbst 30 Jahre auf einem sehr großen Bauernhof gearbeitet, hautpsächlich als Fahrer sämtlicher Maschinen, habe aber auch alle anderen anfallenden Tätigkeiten ausgeführt. Angebaut wurde Weizen, Gerste, Roggern, Mais, Kartoffeln, Raps und dazu noch Grünlandwirtschaft für die Versorgung Kühe. Wie verschieden die Ernten wetterabhängig von Jahr zu Jahr ausfielen ist mir ebenfalls bekannt. Und nein, ich sauge mir keine Daten in geistiger Umnachtung aus den Fingern sondern halte mich nur an das, was auch wirklich gemessen wurde. Um eine klimatische Entwicklung einschäzen zu können reicht es einfach nicht nur an einem Ort zu messen. Bei Klimabetrachtungen sollte auch nicht vergessen werden, daß es innerhalb eines Trends in eine bestimmte Richtung trotzdem Ausschlöäge nach oben oder untern gibt.

15:57 | Leser-Kommentar zum Landwirt
Hallo, auch ich lese mit Interesse die Beiträge vom Schwermetaller, doch eine Erderwärmung kann man wirklich nicht wegdiskutieren. Hier in der
Schweiz schmelzen die Gletscher förmlich weg. Z.B. die Konkordiahütte beim Aletschgletscher wurde 1877 gebau, damals war der Aletschgletscher
etwa 50m tiefer gelegen als die Konkordiahütte. Heute ist der Gletscher etwa 200m tiefer. Also einfach ignorieren kann man das wirklich nicht.

18:07 | Der Schwermetaller
um weiteren Missverständnissen vorzubeugen, es geht nicht darum den Klimawandel bzw. die Klimaerwärmung wegzudiskutieren. Wir leben in der Zeit nach der kleinen Eiszeit, die etwa um die Mitte des 19. Jahrhunderts zu Ende ging. Seit dieser Zeit ist die Temperatur wieder angestiegen. Seit Ende der 1990er Jahre jedoch hat sich die Erwärmung verlangsamt bzw. hat aufgehört. Es geht vielmehr um den angeblich menschegmeachten Klimawandel, und daß von geiwssen Kreisen behauptet wird, daß alleine das vom Menschen ausgestossene Kohlendioxid für die gegenwärtigen Klimaveränderungen verantwortlich ist. Dazu gibt es bis heute keinen wissenschafltich haltbaren Beweis. Wir sollen aber dafür auf alle technischen Errungeschaften verzichten und die Wirtschaft soll auf vorindustrielles Niveau zurückgefarhen werden. Wie unterschiedlich sich die klimatischen Verhältnisse entwicklen zeigt sich auch an den Gletschern. Gemäß dem Leser-Kommentar hat sich der Aletsch-Gletscher nach oben zurückgezogen, während der Jakobshaven-Gletscher auf Grönland zur Zeit sehr stark wächst. Es gibt Funde von Baumresten in den italienischen Alpen, die möglich wurden als sich ein Gletscher ebenfalls nach oben zurückgezogen hatte und die Baumreste zum Vorschein kamen. Dies bedeutet, daß der Gletscher sich n früheren Zeiten noch weiter nach oben zurückgezogen hatte und das Gebiet darunter bewaldet war. Die Temparatur muss zu diesen Zeiten also noch höher gewesen sein als heute.

18:08 | Die Leseratte
Natürlich mag der Landwirt recht haben, wenn er die Entwicklung von Temperatur, Niederschlag, Ernteertrag etc. auf seinem Hof dokumentiert und eine Entwicklung feststellt. Aber im Grunde dokumentiert er damit Wetter, nicht Klima. Regionales Wetter, um genau zu sein. Ich erinnere mich an viele Sommer, wo quer durch Deutschland eine scharfe Linie zwischen Wärme im Süden (Mittelmeereinfluss) und nasser Kälte im Norden (Atlantikeinfluss) verlief. Ich habe mich so oft darüber geärgert, da ich im Nordwesten wohne und mich manchmal schon benachteiligt fühlte. In den letzten beiden Jahren war es mal anders, da war es auch im Norden heiß. Wie schön für alle Städter! (Enrschuldigung, das war nicht zynisch gemeint). Die Bauern im Norden hatten auch dadurch Ernteeinbußen, weil die von ihnen traditionell angebauten Sorten auf eher kühle, nasse Sommer abgestimmt sind und mit der plötzlichen Trockenheit nicht so gut zurecht kamen. Leider funktioniert die Wettervorhersage immer noch so schlecht, dass kein Bauer bei der Aussaat (= Auswahl der Sorte) wissen kann, wie das Wetter beim Wachsen und Reifen der Saat sein wird. Für die nächsten 100 Jahre sind die Vorhersagen allerdings präzise (Satire off).

Die Menschen glauben immer noch, dass "Klima" eine konstante Größe ist und sich nicht verändern darf, obwohl wir aus Jahrhunderte alten Aufzeichnungen wissen, dass das nicht stimmt! Es sich auch früher schon ständig geändert. Man kann sogar ein Auf- und Ab erkennen. Im Mittelalter hatten wir eine sog. Warmzeit, die zu einer Blüte von Wirtschaft und Kultur und einem Anstieg der Bevölkerungszahlen führte. In dieser Zeit wurden die großen Kathedralen gebaut, viele namhafte Erfindungen für den Fortschritt der Entwicklung der Menschheit gemacht. Anschließend kühlte es sich stark ab zur sog. "kleinen Eiszeit". Die Folgen von Kaltzeiten sind regelmäßig Missernten mit Hunger, Kriegen, Revolutionen! Man danke nur an den 30-jährigen Krieg, der während dieser letzten Kaltzeit stattfand! Sie endete erst im 19. Jahrhundert mit dem langsamen Wiederansteigen der Temperaturen. In dieser Phase sind wir immer noch und sollten dankbar dafür sein! Der nächste Temperaturrückgang kommt so sicher wie das Amen in der Kirche, auch ganz ohne unser Zutun.

19.08.2019

14:41 | Der Schwermetaller "Die Kohlendioxidbilanz der Zopfgretel"

Die Klimawandelheilige Greta überquert ja bekanntlich den Atlantik mit einer Segelrennyacht, angeblich um sich CO2-frei fortzubewegen. Allerdings hätte man das wesentlich klimaschonender machen können, wenn man überhaupt von einer Schonung des Klimas sprechen kann. Aus physikalischen Gründen ist das eigentlich unmöglich. Jedenfalls müssen 5 Männer mit Segelerfahrung nach New York fliegen, da ja irgendjemand das Segelboot wieder nach England zurückbringen muss. Daß diese Crew gleich auf dem Boot mitfahren konnte, war scheinbar nicht möglich, gemäß der Aussage von Andreas Kling, dem Sprecher des Skippers Boris Herrmann.

Jedenfalls setzt der Flug jedes der 5 Crew-Mitglieder von Hamburg nach New York 2 Tonnen Kohlendioxid frei, insgesamt sind das dann 10 Tonnen. Wäre die Gretel von ihrer Heimat einfach mit einem Linienflugzeug geflogen, wären nur etwas weniger als 4 Tonnen Kohlendioxid angefallen. Als die Greta vergangenen Mittwoch mit der Yacht von Plymouth aus in See stach, waren hunderte von Journalisten, Unterstützern und Schaulustigen in die Hafenstadt gereist, was ebenfalls Kohlendioxid freisetzte. Man hätte das Spektakel auch von zuhause aus über den live-feed oder die webcam verfolgen können. In Summe hat der Blödsinn der Atlantiküberquerung mit der Rennyacht wesentlich mehr Kohlendioxid produziert als ein Flug für die Gretel alleine.

Was für eine Heuchelei. Der Skipper Herrmann wird so zitiert: „ Diese Schiffsreise zeigt zwei Dinge. Erstens ist es nicht einfach fossile Brennstoffe zu ersetzen und zweitens ist der Versuch das zu tun ein großes Abenteuer.“ Noch effizienter wäre es, die Zopfgretel bliebe zuhause und würde ihre Botschaften über das Internet verbreiten oder noch besser, sie würde überhaupt nichts mehr sagen.

12:50 | diepresse: Island erklärt ersten Gletscher für "tot"

Der 700 Jahre alte Okjökull auf Island ist nur noch 15 Meter dick, er ist zu leicht geworden, um sich vorwärts zu schieben. In einer Zeremonie wurde er am Sonntag verabschiedet.

Eine Trauerzeremonie für einen Gletscher - wenn das nicht schon peinlich genug wäre. Die offensichtliche Frage wird aufgrund der großen psychischen Belastung erst gar nicht gestellt: Wenn der Gletscher vor 700 Jahren entstanden ist, was hat dann das offensichtlich wärmere Klima in der Zeit davor verursacht? AÖ

12:32 | derstandard: Eine Neun-Stunden-Arbeitswoche könnte dem Klima helfen

Laut einer neuen Studie wäre es am nachhaltigsten, wenn wir alle nur neun Stunden pro Woche arbeiten würden. Doch was hieße das für unsere Gesellschaft?

Wenn alle nur mehr neun Stunde pro Woche arbeiteten, dann löst sich das Klimaproblem insofern von selbst, weil dann das Gros der Menschen elendiglich zugrunde gehen wird. Solche Studien zeigen also nur, welche Menschenfeindlichkeit von diesen vermeintlichen Rettern des Klimas gepflegt wird. Dass solche Studien noch den Weg in die Online-Ausgabe gewisser Zeitungen findet, ist im Grunde Umweltverschmutzung und Klimaschädigung par excellence, emittiert der IT-Sektor doch deutlich mehr CO2 als beispielsweise der gesamte Flugverkehr - und das auch noch mit steigender Tendenz. AÖ

15:06 | Leser-Kommentar
Bei 9 Stunden, das sind 1,8 Stunden pro 5 Tage Woche. Wie schauts dann Pausen aus, bei 1,8 Stunden ist wohl "burn out" sehr wahrscheinlich. Und was macht man nach der Arbeit, ja ich weiss es, Joga-Meditation um den körperlichen CO2 Ausstoß zu minimieren. Am besten wäre es jedoch zeitnah eine Fahrkarte ins Jenseits zu lösen, dann sind alle Probleme gelöst und Terra kann endlich wieder aufatmen, am besten CO2 neutral. Wer macht dann dann ? Schlafe ich noch und träume, ich weiss es nicht.

Der technische Fortschritt würde es möglich machen, hätten wir nicht Besteuerungen von jenseits der 50 %, staatliche Gebühren, Bankenrettungskosten und den Sozialversicherungsbetrug! TB

18.08.2019

08:52 | tkp: Das okkulte Wissen über die linke und rechte Gehirnhälfte

Barbarossa
Hier bitte den Ausschnitt von Min 6:30 - 8:20 hören. So geht es vielen und auch mir. Das bedrückt und macht depressiv.
Aber nur bis Sonntag, da gibt's den Bachheimer Club im Taunus.
Und endlich kann man wieder mit Gleichgesinnten reden.

10:12 | Nukleus
Sehr schön, damit man sich mit solchen Themen hier befasst. Ich habe etwas durch das Video gespult und nicht wirklich hier eine Abhilfe gefunden, deshalb möchte ich einige Vorschläge für die Leser hier unterbreiten. Ein Pionier der Hemisphären Synchronisation war Robert Monroe und er brachte dafür eine Audio-Reihe heraus das Gateway-Programm.

Viele sogenannte Mindmachines benutzen auch diesen Effekt und nutzen neben Tönen auch Lichtreize und craniale Elektrostimulation. Beide sind recht kostenintensiv und für den Einstieg und eigentlich auch vollkommen ausreichend für erstaunliche Effekte, ist das durchbrechen der Routine. Ob „erweckt“ oder einfacher Durchschnitt, alle Menschen sind gleich und man kann jede ihrer Reaktionen einfach vorhersagen. Dies wirkt natürlich schon etwas beleidigend auf die Leute. Das beste Beispiel dafür ist, man sagt diesen Satz einer Frau ins Gesicht: Alle Frauen sind doch gleich. Die Reaktion ist zu 95% immer die selbe.

Die Programmierung der Menschen ist für diese immer gleiche Reaktion zuständig und die ist bei allen Menschen nun mal die selbe. Reizschema A wird immer mit Reaktionsschema B beantwortet. Bei Frauen ist das sehr extrem der Fall, da diese fast ausschließlich die negativen Aspekte bei einem Vergleich heranziehen, sie hört also bei der Aussage: Ihr Frauen seid doch alle gleich – du bist eine Schlampe wie T. und du bist eine ungewaschene und stinkende Kuh wie B. und du bist eine furchtbare Mutter wie G. …..bitte beliebig fortsetzen.

Bei den Männern wird hier sehr oft ihr Minderwertigkeitskomplex angesprochen, da sie weder reich, noch muskulös, noch sprachgewandt und so weiter sind.Diese Routine des sich selber fertig machen, aufgrund einfachster Reize muss durchbrochen werden. Wir müssen uns also selber eine Gehirnwäsche verpassen, also die einfachen Programmstrukturen gegen viel verfeinerte austauschen.

Das Problem an der ganzen Sache ist, man erkennt diese Programme selber sehr schlecht. Hier hilft ein Trick, man verändert seine komplette Lebensroutine und beginnt bei den banalsten Sachen: mit was für einer Hand trinke ich immer? Wechsle die Hand. Dieses Spiel kann man soweit treiben, bis man die dominante Hand gewechselt hat von Rechtshänder auf Linkshänder oder umgekehrt oder idealerweise ist man dann beidhändig.

Man muss generell alle seine Routinen in Frage stellen und sein Leben von allem überflüssigen Ballast befreien. Alleine dieser Vorschlag ruft einen sehr großen Widerstand in den Menschen hervor: Auf was soll ich den noch alles verzichten?! Und genau das ist der überflüssigste Ballast den man sich vorstellen, genau diese dämliche Frage. Weg damit.

Jeglicher Vorschlag, der die eigenen Routinen gefährdet, wird kategorisch abgelehnt und tausend Gründe fallen einem ein, warum das Quatsch ist. Und hier liegt das Geheimnis, werfe auch diese Routine, dieses Programm weg und nutze diese gewaltige Kapazität für konstruktive Dinge. Wie ich schon schrieb, es fallen den Leuten schnell sehr viele Begründungen ein, warum jetzt genau diese Routine so wichtig für das Leben ist. Nimm diesen Baustein und versehe ihn mit einem neuen Programm, welches dich weiter bringt. Trinke morgens keinen Kaffee – wenigstens morgens brauche ich meinen Kaffee, was soll ich den noch alles machen, ich kann sonst nicht klar denken...blablabla... Ein erwachter Menschen fängt sofort an, diese Routine in Frage zu stellen und nimmt sich vor, jetzt 5 Tage morgens keinen Kaffee zu trinken und recherchiert im Internet, was man so alles morgens trinken kann. Am 6 Tag trinkt er wieder seinen Kaffee und stellt einen Vergleich an und experimentiert dann weiter mit dieser morgendlichen Routine herum. Dieses herum experimentieren kann sich natürlich auch wieder als Routine einschleichen und nun entscheidet selber, welche Routine bringt dich weiter?

Hat man eine Zeit lange diese „Routinenjagt“ durchgezogen, fängt man an, Routinen bei anderen Menschen zu erkennen und wie schädlich diese auf ihn einwirken. Man wird immer mehr zum Jäger, zum Raubtier und greift dann gezielt diese Routinehandlungen dieser Opfer an. Hier werden auch wieder einige Leser empört reagieren, wie kann man so etwas tun?

Es ist wieder eine Routine in den Köpfen der Menschen sich als stetiges Opfer äußerer Einflüsse zu sehen an denen man sowieso nichts ändern kann. Wie ich aufgezeigt habe, kann man das sehr wohl tun, in dem man einige Programme bei sich im Kopf in Frage stellt. Dieses gezielte Angreifen der selber auferlegten Schwachpunkte ist natürlich auf den ersten Blick nicht sehr nett, aber es ist absolut notwendig. Man kann sich das so vorstellen, die anderen Menschen rennen andauernd vor einem herum und strecken den Arsch einem entgegen. Sie wollen einen Arschtritt, damit sie auch aufwachen können, also ist es die Pflicht hier einen Arschtritt zu geben.

Diese Arschtritte habe ich ja mit diesem Text auch ausgeteilt: Alle Menschen sind gleich – Provokation + ich bin ein ja ein Kommunist; die Leute wollen in den Arsch getreten werden – was hat das mit Nächstenliebe zu tun – ALLES, da man die Menschen nun mal nur so aufwecken kann.

10:31 | Leser-Kommentar
Was fangt ihr mit dem Teilwissen über linke/rechte Gehirnhälfte an? Das lenkt nur ab von dem was wirklich wichtig ist. Wir sind BEWUSSTSEIN. Das Gehirn ist nur eine körperliche Erscheinung des Bewusstseins und ein Bewusstseinsfilter obendrein. Das was uns ausmacht ist der göttliche Kern in uns. Den gilt es wieder zu entdecken. In der Stille, IN UNS.
Wer die Informationen von Monroe richtig kapiert hat, dem müsste das eigentlich bewusst sein. Das viele herumgeeiere über Teilaspekte führt nur zu weiterer Verwirrung.
Wir sind mit ALLEM und JEDEM verbunden, aber es ist uns nicht bewusst. Erweitern wir unser Bewusstsein durch richtiges Erkennen/Erkenntnis und der darauf folgenden Einkehr in die Stille erfahren wir diese Tatsache selber. Alles was wir tun beeinflusst alle anderen. Alles was alle anderen tun beeinflusst uns......

17:34 | Leser-Kommentar zu Nukleus
Werter Nukleus, ich kann zwar nur für mich sprechen, doch Robert Monroe hat bei mir wenig gebracht, zumindest aus dem Blickwinkel von meinem Wachbewusstsein. Ich habe damals das Kassetten Programm zugelegt, später noch CDs. Es gab für mich keine Auswirklungen, welche ich bewusst wahrgenommen hätte. Ob hier unterbewusst was gelaufen ist, kann ich nicht einschätzen, weil solche Prozesse in der Regel nicht "bewusst" wahrgenommen werden, deshalb sind sie ja unterbewusst.
Ein paar Jahre später, "fand" ich das Flanagan-Neurophone
https://de.ubergizmo.com/2014/09/26/das-neo-neurophone-soll-aus-jedem-ein-genie-machen.html
Hier hatte den Eindruck das es was bewirkt, das ist jedoch nur eine reine subjektiver Standpunkt und lässt sich im Aussen schwer beweisen. Zum Genie wurde ich nicht, auch mein Fremdsprachenverständnis hat sich dadurch nicht geändert o.ä.. Ich spielte mit dem FN sogar Hemi-Snyc bei mir ein, doch auch hier konnte ich für keine höheren Bewusstseinszustände bei mir erkennen.
Was mich subjektiv wirklich weitergebracht hat, war Selbsthypnose zu erlernen, weil man damit mit seinem Unterwusstsein direkt kommunizieren kann. Am besten ist es, wenn man es über einen Hypnostherapeuten erlernt. Und übrigens, Menschen kann man nicht über einen "Arschtritt" aufwecken, weil sie erlauben müssen aufzuwachen, sie müssen sich diesem öffnen und das kann jeder nur selber. Unabhängig davon, wieviele Rezepte bzw. andere Überzeugungen er von Aussen erhält.
Ich bin immer wieder erstaunt darüber, das man den Menschen bzw. sich als Computer begreift,
dabei ist dieser doch so viel mehr als das, falls er es zulässt. Und so kommen wir zu dem Aussagen wie "Das Königreich findest Du nicht im Aussen, sondern in Dir. Doch dazu bedarf es Hingabe, Willen und die Leidenschaft es zu wollen, wo wir bei in sich gehen bzw. umschrieben bei Meditation angekommen sind. Das Ganze ist sehr komplex und vielschichtig auf der anderen Seite wiederum auch nicht, wenn man bei sich nach Innen geht. Sich für sich selber öffnet, dann kommt der Prozess der weiter führt, ganz von alleine. Doch so sein Weg erfordert viel Zeit, Disziplin und einen Ort, wo man ungestört auf sich zurückziehen kann.

19:40 | Nukleus antwortet
Der Arschtritt kommt so oder so. Die kommende Katharsis wird der ultimative Arschtritt sein und wer bis dahin noch Friede, Freude, Eierkuchen denkt, wird untergehen. Monroe und Co. waren nur ein Beispiel, dass sich Menschen intensiv mit solchen Dingen beschäftigen. ALLE die in meinem Umkreis aufgewacht sind und Eigenverantwortung übernommen haben, sind nur durch den Arschtritt aufgewacht. Oft hat sich der Verwaltungsapparat hier Gegner selber generiert (von daher kam oft der Arschtritt), welche sie jetzt so richtig viel kostet.
Der Meinung von 10:31 stehe ich diametral gegenüber. Wer denkt das er mit allem verbunden ist, also sich allem aussetzt, der kann dies tun, muss aber mit den Konsequenzen leben. Ich für mich strebe nur einen Energieaustausch mit gleichwertiger Energie an und generell versuche ich mich von allem zu lösen was nur geht....gehe keine Verbindung ein. Solche Ansichten haben sehr viel mit der Angst vor dem „alleine sein“ zu tun. Ich habe diese „Trennung“ von allem auch sehr stark bekämpft und nicht wahr haben wollen.
Mit allem verbunden zu sein – wenn man morgen stirbt juckt dies keine Sau auf dieser Welt und die Erde dreht sich einfach weiter. Wenn jemand um dich weint, dann eben nur, da er jetzt seinen Scheiß selber machen muss. Wenn morgen die Merkel verschwunden ist, stehen drei neue Deppen in den Startlöchern.
Hat man sich das mal vor Augen gehalten, die eigene Unwichtigkeit, dann ist man erst in der Lage echte Beziehungen und Verbindungen einzugehen, weil vieles egomanische weggefallen ist.

22:27 I der Hausphilosoph:

"Im Menschen besteht die letzte Entwicklung der Natur in der Vernunft und im vernünftigen Denken." Aristoteles..... HP

16.08.2019

19:54 | Leser-Zuschrift zur CO2-Steuer

eine interessante Diskussion von Corinna Miazga MdB zur co2-Thematik in GER. Man kann's nicht oft genug wiederholen!! Liebe Nachbarn in Tschörmanie, wacht endlich auf!!
Video: https://www.youtube.com/watch?v=MZ8DNTDZHps

18:36 | taz: Gretas Törn schädlicher als Flug

Klimaaktivistin Greta Thunberg verursacht durch ihren Segeltörn von Großbritannien in die USA mehr Treibhausgasausstoß, als wenn sie geflogen wäre. Etwa fünf Mitarbeiter würden die Yacht zurück nach Europa segeln, sagte Andreas Kling, Pressesprecher von Thunbergs Skipper Boris Herrmann, am Donnerstag der taz.

tom-cat fragt sich
Gehört die "taz" jetzt auch zu den Ketzern?

13:18 | grosz: Gretls Schiffsreise in die USA

Die Heilige Gretl, der apokalyptische Folgeexport der Schweden nach ABBA, hat also nun wie einst Christopher Kolumbus das Schiff bestiegen und reist samt perfekt geölter Medienmaschinerie über den großen Teich. Während der alte Italiener unter fremder kastilischer Flagge die damaligen Indianer noch mit Glasperlen hinters Licht führte, probiert es der putzige Blondschopf diesmal mit unverblümter Weltanschauung und politischer Indoktrinierung. Nach Micky Mouse tritt nun die selbstlose Prophetin – übrigens mit ökonomisch beinhart kalkulierenden Hintermännern – ihren Siegeszug in den Staaten an. Ihr Ziel: New York, um vor weltweit zusammengetrommelten Klimaexperten ihre infantilen Schulschwänzerbotschaften los zu werden.

13:19 | Kommentar des Einsenders
Ein Österreicher, wenn ich es recht deute. Mit dem österreichischen Dialekt kann man besser kritisieren, als in Hochdeutsch. Geben Sie bitte den Link weiter! Er ist so notwendig, wie ein Tropfen Wasser in der staubtrockenen Wüste. Wohltuend, das andere auch so denken, und den Verstand nicht völlig verloren haben.

12:22 | welt.de: 800 JAHRE VOR GRETA THUNBERG: Kinder wollen die Welt retten – und werden versklavt

Mit dem Boot fährt Greta Thunberg zum Klimagipfel in New York. Das erinnert an den Kreuzzug, mit dem Kinder 1212 die Welt beschämten, weil sie das Heilige Land befreien wollten. Sie endeten tragisch.

Dieser Artikel sollte noch in diesem Herbst in jeder Schulklasse gelesen werden. Vielleicht hilft das ja, dass sich die Schüler von den Ideologen von F4F, Ende Gelände und wie sie alle heißen lossagen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. AÖ

11:32 | fm4: Promis schreien fürs Klima

Die Youtube-Komiker Team Turbo und die Musikerin Mascha haben dazu aufgerufen, ihnen Schreivideos zuzusenden, um daraus ein Musikvideo zum Klimawandel zusammenzustellen. Mitgemacht haben u.a. Robert Palfrader, Manuel Rubey, Voodoo Jürgens, Michi Buchinger, Hanna Herbst u.v.a.

Künstlerischer Tiefpunkt österreichischer "Künstler". Zudem heißt es ja: Wer schreit, hat Unrecht. AÖ

14:04 Moncao
hat ein bisserl was von, beim Berg erklimmen in die Schlucht stürzen.....vielleicht eine kleine Gedankenanregung an die beiteiligten Protagonisten.....


11:21
 | welt.de: Jetzt ist Greta Thunbergs Segeltrip nicht mehr sauber

Aktivistin Greta Thunberg hatte angekündigt, mit einer Rennyacht möglichst klimaneutral zum Gipfel nach New York reisen zu wollen. Doch jetzt wird bekannt, wie das Boot zurückkommen soll. Damit ist die ursprüngliche CO2-Rechnung obsolet.

Anmerkung 1: Echten Populismus erkennt man daran, daß er nur dem Schein nach eine Lösung bietet, in Wirklichkeit aber, und nur diese zählt, kontraproduktiv ist. Daher ist die Hl. Greta und ihr Gefolge in Politik, Medien und in der "Zivilgesellschaft" jedenfalls populistischer als diejenigen, die gemeinhin als Populisten bezeichnet werden.

Anmerkung 2: Das grüne Herz des kleinsten Preises. Was teuer ist, verbraucht (meist) auch mehr Ressourcen. Daß der Trip mit der Hochseejacht um ein Vielfaches teurer ist als ein Flugticket in der Economy Class, ist somit für jedermann ein klares Indiz, daß diese Atlantikquerung eine populistische Volksverblödung (siehe Anmerkung 1) der Sonderklasse ist.

Anmerkung 3: Wie kommt die Hl. Greta eigentlich von Santiago de Chile zurück, wo im Dezember der UN-Klimagipfel stattfindet? Man darf gespannt sein. Vielleicht läßt sie sich auf ihrer Reise von Santiago über Rio und Dakar dann noch im Mittelmeer medienwirksam "retten". AÖ

15.08.2019

18:32 | Leser-Zuschrift "Bauernregel zum Treibhaus-Effekt"

Hallo Herr Bachheimer & Team, letzten Freitag kurz vor Börsenschluss hat der Bund Deutscher Landwirte seine neue Bauernregel zum Thema Treibhaushaus-Effekt bekannt gegeben. Innerhalb weniger Minuten wurden CO2-Papiere im Gesamtwert von 247,8 Millionen Euro abgestoßen. Insider zufolge soll der CO2-Zertifikate-Handel kurz vor seinem Zusammenbruch stehen. Hier die Ad-hoc-Meldung des Bundes Deutscher Landwirte :
„Der Mensch baut Treibhäuser, weil es den Treibhaus-Effekt in der freien Natur nicht gibt. Der Landwirt hat das Treibhaus so genannt, weil seine Pflanzen-Zöglinge bei erhöhter Temperatur und optional zugeführtem CO2 schneller wachsen. Und die CO2-Klima-Erwärmungs-Sekten-Zöglinge haben gedacht, daß ihre CO2-Zertifikate an der Börse schneller gedeihen bei optional herbei gelogener Erderwärmung infolge CO2-Emission.“
https://aufgewachter.wordpress.com/2015/12/12/der-treibhaus-effekt/ 

09:54 | lüning: Widerlegung des menschgemachten Klimawandels an Hand von Planeten und Monden

Nirgendwo auf der Welt ist die Akzeptanz des menschgemachten #Klimawandel s so hoch, wie in Deutschland. Die #Raumfahrttechnik hält jedoch eine hochbrisante Widerlegung des menschgemachten Klimawandels (AGW - Anthropogenic Global Warming) bereit. Denn verwendet man zur Bestimmung der Temperaturen auf den Planeten und Monden mit Atmosphäre die thermische Zustandsgleichung idealer #Gase (Allgemeine Gasgleichung) und setzt die Messwerte der gelandeten Sonden ein, so kann man die Temperaturen ganz ohne irgendeinen Einfluss eines CO2 berechnen. Und die Abweichungen zwischen Rechnung und Messung liegen unter 0,5%.

09:45 | bk: Er spritzte sich Potenzmittel Brite mit Dauer-Erektion in Berliner Krankenhaus

Eine Party, eine wilde Nacht, bei der viel Alkohol und Potenzmittel im Spiel sind - und am nächsten Tag dann der Schock. Denn während der Alkohol nur einen heftigen Kater hinterlassen hat, wirkt das Potenzmittel noch immer. Die Erektion will einfach nicht aufhören. Erst stunden-, dann tage- und schließlich wochenlang. Genau das ist einem in Berlin lebenden Briten jetzt passiert.

Da geht man doch zum Volksfest und ned ins Spital! TB

Kommentar des Einsenders
Vielleicht "steht" er das ja durch bis zum nächsten Christopher Street Day in ca. einem Jahr.

12:09 | Leser-Kommentar
TOM *entsetzt hyperventilier* sowas sagt man nicht (laut)!
(Memo an mich selbst:
Für solche Fälle Toms vollständigen Namen rausbekommen, damit ich ihn mit eben diesem ansprechen kann. Wie das die Mütter dann immer machen, wenn sie schimpfen. Hoffen, dass MMa Bachheimer hier nicht liest)

Ich habe geschrieben "man" nicht TB! TB

14.08.2019

17:04 | Der Schwermetaller "Eiszunahme in der Arktis"

Gemäß den Daten des National Snow an Ice Data Center der USA betrug die Ausdehnung des arktischen Meereises im November 2017 9,46 Millionen Quadratkilometer und lag damit 830.000 Quadratkilometer über dem Wert für November 2016. Im November 2018, war das Eis auf eine Fläche von 9,80 Millionen Quadratkilometer angewachsen.
Damit ergibt sich eine Flächenzunahme für den Monat November von 1,14 Millionen Quadratkilometern im Zeitraum 2016 bis 2018. Für den November 2018 bedeutet dies, daß die Eisausdehnung der Arktis die Fläche der USA, einschließlich Alaska und Hawaii erreicht hat. Der alte Prinz Charles behauptet doch immer, die Arktis würde bald eisfrei sein. Wer weiß, welche Arktis er meint.


10:00
 | Der Schwermetaller "Kein Hitzerekord"

Das Danmarks Meteorologiske Institut (DMI) ist die führende Einrichtung bei der Überwachung und Vermessung nicht nur des arktischen Meereises sondern auch des Eisschildes auf Grönland. Letzte Woche meldete das DMI rekordhohe Temperaturen zwischen 2,7 °C und 4,7 °C, die von der Summit Wetterstation gemessen wurden. Diese Station liegt im Zentrum von Grönland auf 3202 m Höhe über dem Meeresspiegel.

Wie zu erwarten stürzten sich die Medien wie die Geier auf diese Meldung und verbreiteten wieder ohne jeglichen Verstand die dümmsten klimaalarmistischen Geschichten, wie Grönland ist bald eisfrei, das Eis schmilzt dreimal so schnell wie 1980 usw.. Diesen Blödsinn kennt man zur Genüge. Nun kam es allerdings ganz anders. Kurz nach der Meldung gab es eine weitere Nachricht vom DMI. Man hatte im Rahmen einer Qualitätskontrolle festgestellt, daß die Summit-Wetterstation nicht richtig arbeitete und zu hohe Werte lieferte.

Das DMI gab an, daß die Temperatur bei der Summit-Station durch Abgleich mit anderen Wetterstationen bei etwa minus 2 °C liegt. Die höchste Temperatur, die jemals an der Summit-Station gemessen wurde betrug 2,2 °C, was 2012 und 2017 erreicht wurde. Die aktuellen minus 2 °C zeigen, daß es für den Sommer in Grönland ungewöhnlich kalt ist. Die Klimawandelmafia hat sich wieder einmal selbst ein Bein gestellt, aber das passiert halt, wenn man den gesunden Menschenverstand durch Ideologie ersetzt.

13.08.2019

16:39 I sf: Grönland bald eisfrei? Im Gegenteil! Eine weitere Klimawandel-Lüge geht baden

".... Dass das Eis in Grönland derzeit schneller schmilzt als 1980, wie der Spiegel behauptet, ist vielleicht der perfideste Manipulationsversuch. Selbstverständlich tut es das, denn in den letzten Jahren ist es stärker gewachsen als in den Jahren zuvor. Setzte man die Eisschmelze derzeit ins Verhältnis zur Menge an Eis, das sich über die letzten Jahre in Grönland angesammelt hat, dann zeigte sich nicht nur, dass das Eisschild in Grönland" gewachsen ist, es zeigte sich auch, dass sie auch 2019 trotz Rekordschmelze immer noch auf einer Rekordhöhe verbleiben wird...."

Die täglichen Fakten gegen die Klimareligion auf b.com HP

07:29 | FAZ:  So wird Müll richtig bekämpft

Es ist sinnvoll, nach Ideen zu suchen, um das Müllaufkommen zu senken. Doch dem Umweltministerium fehlt ein konsistenter Plan. Es wäre schön, mehr über Stoffkreisläufe und echte Umweltfolgen zu sprechen – als über aktionistische Ideen.

Die Klima-Flagellanten büßen sich wieder durch das Land! Rettet das Klima und haltet 20 Minuten die Luft an ........... TS

17:45 | Maiglöckchen lugt mal gerade so über die Grasnarbe..
Ich bin grün und Umwelt, weil Flora und alt, weil Staude und ich weiß zu berichten, das in DE in den 70er und 80er Jahren des letzten Jh. - man ist das schon lange her - der Begriff Ökobilanzen wie eine wilde Sau durch jedes Dorf getrieben wurde. Damals ging es um die Einführung der PET-Falschen / Perlglasflasche für Mineralwasser. Was ha´mm sich da die selbstqualifizierten Ökoinstitute mit Gutachten und Gegengutachten gekloppt - eine Ware Freude. Heute ist der Begriff weitgehend tot, ich weiß nicht mal, ob solche Bilanzen überhaupt noch erstellt werden und evtl. noch in Fachkreisen publiziert, diskutiert und ausgewertet werden. Jedenfalls ist diese m. E: wichtige Instrument der sog. Ökobilanz anscheinend in der (politischen) Versenkung verschwunden. Oh Wunder, denn so mach Ding, das da propagiert wird, wäre mittels Ökobilanz nicht mal erwähnenswert, bsp. E-Auto, Windgeneratoren, etc.Aber, wie ich schon mal schrieb, mit rationalen, wissenschaftlich fundierten Tatsachen ist der braunen Ideologie nicht beizukommen.

12.08.2019

10:23 | MdB Boehringer: Scheitert der Flughafen BER an klimaschädlichen CO2-Feuerlöschern?

‒ BER soll bis 2050 „klimaneutral“ werden ...
‒ Biogas-Flugzeuge oder doch Elektro-Jets?
‒ Mythos „sozial gerechter Kohleausstieg“ à la Linke und Grüne
‒ Auch FDP bemerkt endlich die Probleme beim Kohleausstieg
‒ AfD zur Umwelt-Bilanz der Elektromobilität
‒ Mythos „CO2-Zertifikatehandel ist marktwirtschaftliche Lösung“
‒ Zerti-Preis einer Tonne CO2 ist planwirtschaftliche Größe

09:07 | staatsstreich: Klima: Auch Dr. Strangelove will völkerrechtlich verankert sein

Wissenschaftler der Eliteuniversitäten Harvard und Yale sind nun offiziell In den “Klimaschutz mittels Chemtrails” eingestiegen – etwas, das inoffiziell womöglich schon seit Jahren gemacht wird. Ein kalifornischer Rechtsprofessor argumentiert in einem kürzlich ersschienenen Buch, warum Global Dimming ein Fall für das Internationale Recht sein sollte.

06:46 | n-tv:  Klöckner fordert Milliarden für den Wald

Der deutsche Wald leidet schwer unter der Trockenheit und den Folgen der extremen Sommerhitze. Zur Dürre kommen Schäden durch Borkenkäfer und zurückliegende Stürme. Bei einem eilig einberufenen "Waldgipfel" will Agrarministerin Klöckner konkrete Maßnahmen beraten.

Vielleicht kann sich Frau Klöckner bei Nestlé eine Tipp holen, wie man mit dieser Krise umgeht und dann einen kleinen Werbeclip drehen ..... TS

10.08.2019

06:31 | heise:  Windkraft-Krise: Die Wut der Bürger, Alarm in der Branche

Eigentlich ist es eine Idylle. Ein freundliches Haus in einem kleinen Dorf, ein großer Garten mit freiem Blick auf die Felder. Wenn da nicht die Windräder wären. "Von den Dingern gehen viele gesundheitliche Gefahren aus – abgesehen davon, dass sie die Landschaft verschandeln", schimpft Stefan Hellert. Von den Problemen für Artenschutz und Vogelflug ganz zu schweigen. Es ist ein hochemotionales Thema. "Die machen uns den Frieden und die Ruhe kaputt. Und die Gesundheit", sagt seine Frau Katrin Stoll-Hellert.

Der Bau von Windrädern, Biogasanlagen und anderen div. Kraftwerken wird das Klima nicht retten, doch nachhaltig die Natur zerstören. Die Grünen befürworten den Bau von Windparks in Wäldern, wo doch die Bäume CO2 binden, gleichzeitg haben die Windräder einen tötlichen Einfluss auf die Vogelwelt. Rettet das Klima und zerstört die Natur. TS

09.08.2019

15:53 | KenFM: Tagesdosis - Geschäftsmodell Klima

Tatsächlich war die so genannte „Klimadebatte“ früher einmal wissenschaftlich, bis sie spätestens Anfang der 1990er Jahre im Rahmen der engen Fokussierung auf CO2 als Hauptverursacher des Klimawandels erst politisiert und dann finanzialisiert wurde. Führende Leute des US-Establishments, allen voran Bill Clintons Vizepräsident Al Gore, entdeckten, dass man aus dieser neuen Masche viel politischen Honig und noch mehr finanzielle Vorteile ziehen konnte.

Kommentar des Einsenders (und Freundes)
die heutige Tagesdosis von KenFm bringt das Geschäftsmodell Klima/CO2 nochmals schön auf den Punkt, für all jene, die die Geschichte noch nicht kannten! Und an die pubertierende Hüpf-Vorhut im Gretel-Mindset: Gut zuhören, es ist ganz leicht zu verstehen!
Onkel Al, Onkel George und ihre Menschenfreunde müssen jetzt bloß schauen, dass die Maschine weiterhin gut geschmiert läuft!

Al G(e)or(g)e - der Doppelkolben im Guten-Zylinder (motoren- als auch zaubertechnisch) gesehen. Nur der Georgeteil muss noch nachlegen, immerhin hat Al innerhalb eines Jahres Oscar und Friedensnobelpreis erhalten - Zufall! TB

13:01 | blick: Greta lässt Journalisten aus dem Saal werfen

Am grossen Treffen der Klima-Jugend in Lausanne herrscht dicke Luft. Das scheint auch an Anführerin Greta Thunberg nicht spurlos vorbei gegangen zu sein. Die 16-Jährige liess heute die anwesenden Journalisten aus dem Saal werfen.

Ob es F4F jetzt zerreißt? Schwer vorstellbar, dass die am Asperger-Syndrom leidende Greta in der Lage sein wird, die verschiedenen Fraktionen innerhalb der F4F-Bewegung zusammen zu halten. Das "in Teilen linksextreme Bündnis 'Ende Gelände'" (welt.de) versucht offenbar F4F zu vereinnahmen, was natürgemäß speziell den Vertretern aus Osteuropa, die unter den diversen linksextremen Schreckensherrschaften zu leiden hatten, kräftig aufstößt. AÖ

12:31 |  BERLIN ISST FÜRS KLIMA - KOSTENLOSE MITMACHAKTION

Kommt, kocht und esst mit! Weil Klima retten schmeckt.

So wie Studenten in der Prüfungszeit einen sonst ungeahnten Putzeifer entwickeln, um eine möglichst gute Ausrede für das Jetzt-gerade-nicht-lernen-Können zu haben, so werde auch ich zu dieser Zeit einen Putzfetzen in die Hand nehmen. Andererseits, ich habe vor kurzem gelernt, dass das klimaschädlichste Lebensmittel die Butter sein soll. Das heißt, um das Klima zu schützen, werde ich mir ab sofort in der Früh abbraten. AÖ

05:56 | Welt:  Der „Geisterstrom“ offenbart den Irrsinn der Energiewende

Im ersten Quartal haben Windkraft-Betreiber Hunderte Millionen Euro für Strom erhalten, der nie produziert wurde. Denn für den Abtransport des Ökostroms fehlen die Netze. Die Rechnung zahlt der Verbraucher.

364 Mio. im ersten Quartal vom Verbraucher für exakt ..... NICHTS! Nun tröstet sich der Leser vielleicht mit der Idee das Klima ein wenig gerettet zu haben oder er sieht sich als Zwangsförderer eines Systems, dass den Zweck hat .... alle sozialistisch Reich zu machen .... Reich an Erkenntnis, das in der sozialistischen Denkart, jene Menschen die ihr Geld ehrlich verdienen, dazu da sind, gemolken zu werden. Jeder Stromkonsument ... zahlt Geld für eine Leistung die er nicht bekommt. Geht man nun davon aus, dass Deutschland eines der teuersten Länder bei den Strompreisen ist ..... so bleibt nur mehr zu attestieren. SCHILDBÜRGERTUM. TS


09:34 | Der Schwermetaller "zum Kommentar der US-Korrespondentin über David Icke" von gestern

Is global Warming a scam? Natürlich ist die menschengemachte Klimaerwärmung Blödsinn, zusammengelogen von UN-Bürokaten und gekauften, völlig unwissenschaftlichen Wissenschaftlern. Eine Erwärmung seit dem Ende der kleinen Eiszeit (ab etwa 1850) ist natürlich gegeben, nur kann der menschliche Einfluss auf eine Erwärmung bis heute nicht nachgewiesen werden. Mittlerweile deuten zahlreiche, echt gemessene Temperaturwerte auf eine kommende Abkühlung hin. Zu Ihrem Gedanken, ob der Kohlendioxidhype vielleicht dazu dient die Zahl der Menschen zu reduzieren.
Das wird auch die korrupte Klimasekte nicht schaffen. Alleine der Kohlendioxidausstoß der Bodenorganismen übertrifft das durch menschliches Handeln freigesetzte Kohlendioxid pro Jahr um das Neunfache. Die von den Ozeanen in Abhängigkeit von der Temperatur aufgenommenen oder abgegebenen Kohlendioxidmengen sind so gigantisch, daß „menschliches“ Kohlendioxid vernachlässigt werden kann. Über den Verzicht auf fossile Energieträger kann die Klimasekte gar nichts regulieren. Wirklich Probleme bereiten wird uns eine Abkühlung hervorgerufen durch die nachlassende Sonnenaktivität, die in den nächsten Jahren erwartet wird. Abkühlung bedeutet weniger Pflanzenwachstum bei gleichzeitigem Entzug von Kohlendioxid aus der Atmosphäre durch die Ozeane. Kälteres Wasser löst Kohlendioxid besser, d.h. die Ozeane wirken dann als Kohlendioxidsenken.
Dies tritt mit einigen Jahren Verzögerung ein, da es lange dauert bis sich die riesigen Wassermassen abkühlen. Die Folgen davon sind bekannt aus dem sogenannten Maunder-Minimum der Sonne zwischen 1645 und 1715, dem Höhepunkt der kleinen Eiszeit. Letztlich ist die Sonnenaktivität zusammen mit der sich immer ändernden Position der Erde zur Sonne die Triebkraft für den Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre und nicht die UN mit ihren völlig wahnwitzigen Aussagen und Forderungen.

08.08.2019

19:18 | David Icke: IS GLOBAL WARMING A SCAM?

Die US-Korrespondentin fasst zusammen
David Icke ueber CO2: "Ohne Kohlendioxyd waeren wir tot!"
Ich denke diesen Satz weiter: "Kann es sein, dass der CO2 Hype dazu gedacht ist, die Bevoelkerung graduell zu reduzieren?" Weniger CO2 bedeutet weniger Sauerstoff zum Einatmen, also eine chronische Hypoxie, mit dementsprechenden med. Krankheitssymptomen. Waere das eine schritttweise Bevoelkerungsreduktion, fuer diese die Menschen auch noch durch die CO2 Steuer bezahlen muessen? In der Schule habe ich die Photosynthese gelernt, dass die Nahrung der Pflanzen und Baeume gerade das CO2 ist und diese Pflanzen und Baeume dann im Austausch Sauerstoff abgeben. Ja, das war frueher, da habe ich bei den Schulschwestern auch gelernt, wie man aus Essensresten vom Vortag, noch ein anstaendiges Mahl zubereitet, wie man Knoepfe annaeht, Sockenstricken, Haekeln, Lochstickerei... Huh, bin ich alt geworden!

19:11 | MMNews: Fleisch-Debatte: Habeck legt Vier-Punkte-Forderungskatalog vor

Die Leseratte
Echt klasse Timing, solche Vorschläge zu machen, nachdem der Ischias-Patient aus Brüssel vor seinem Abschied noch schnell einen Deal mit Trump geschlossen hat über den Import von mehr amerikanischem Rindfleisch in die EU! Natürlich werden die Leute zum billigen Fleisch greifen, weil sie sich das teurere nicht leisten können. Zumindest die 50 % der Menschen in Deutschland, deren Einkommen immer gerade so bis zum Monatsende reicht, und zwar ganz egal, was da ganz "transparent" drauf steht!
Damit werden die deutschen Bauern noch mehr drangsaliert, müssen noch mehr Schulden machen, ihr Fleisch wird nicht einfach teurer für die Verbraucher, es ist schlicht nicht mehr konkurrenzfähig! Bisher dachte ich, die wollen den Kaufmann Plan umsetzen, Deindustrialisierung und Rückführung auf eine landwirtschaftiche Wirtschaft. Aber die Grünen sind so dämlich, die zerstören die Landwirtschaft gleich mit! Keine Massentierhaltung in Deutschland, keine Pestizide, kein Dünger ... Deutschland rettet die Welt! Unsere Nahrungsmittel führen wir mit unseren dann nicht mehr vorhandenen Exportüberschüssen aus dem Ausland ein, wo man mit Gengetreide, Hormonen und Massentierhaltung billiger produzieren kann.
Seine Vorschläge unterscheiden sich im Kern nicht die Bohne von der schlichten Forderung, das Fleisch zu verteuern. Beides bedeutet mal wieder eine Umverteilung von unten nach oben: Die Hälfte der Bevölkerung kann sich dann Fleisch nicht mehr leisten, während die besser Verdienenden auch 15 statt 12 Euro für ihr Biosteak bezahlen können und dabei auch noch ein gutes Gewissen haben, sie haben ja einen Beitrag zur Umwelt geleistet.


18:34 | tagesdosis: Der Green New Deal: Sackgasse statt Ausweg

Kaum ein Begriff schafft es derzeit so oft in die politische Diskussion wie der Green New Deal. Angesichts der zunehmenden Umweltzerstörung, der explodierenden sozialen Ungleichheit und der immer deutlicheren Zerfallserscheinungen im Finanzsektor verwundert das nicht, denn er scheint fast so etwas wie ein Patentrezept zur Lösung aller Gegenwartsprobleme zu sein.
Die Idee dahinter ist relativ einfach und schnell erklärt: Staaten und Zentralbanken sollen sich zusammentun, frisches Geld schöpfen, die Wirtschaft durch Förderprogramme ankurbeln und massenweise Arbeitsplätze in „grünen“ Industrien schaffen. Auf diese Weise sollen sie für Vollbeschäftigung sorgen, die ökologische Wende herbeiführen und den Klimawandel ausbremsen.

Was mit einem gelben Sack begonnen hat, muss zwangsläufig in der Sackgasse enden, oder? TB

18:59 | Leser-Kommentar
Ich muß zugeben, der Gesprächskreis war nicht globalistisch/zionistisch/bolschewistisch, eher national orientiert. Es herrschte Einstimmigkeit, daß die Ankündigung von 500 Mrd. für den globalen Pokertisch der letzte Schuß war. Wird nach 1-2 Tagen verpuffen, weil ernsthaft keiner mehr Deutschland zutraut alleine einen " Green New Deal" zu schultern. Das Kartenhaus könnte tatsächlich dieses Wochenende stürzen.
Mit deutscher Arbeitskraft die Weltwirtschaft retten und gleichzeitig offene Grenzen, die Geschichte wird einfach nicht gekauft.
PS: Nicht verwirren lassen, es geht tatsächlich um 500 Mrd., nicht um 500 Mill, wie im Spiegelartikel berichtet.
Mal sehen ob das Uckermarktrampel im September noch Gelegenheit bekommt "disruptive" Einsätze zu machen.
Da nutzt auch keine ausdruckslose Hackfresse wenn jeder am Pokertisch weiß, daß du schlechte Karten hast.
https://www.n-tv.de/politik/Merkel-wird-das-Label-einfach-nicht-los-article19882081.html
Diesmal scheitert eine Führerin.

15:14 | focus: Jeder dritte Deutsche will von Geldanlage nichts wissen – und lieber übers Klima reden

Den Deutschen geht es wirtschaftlich so gut wie selten zuvor – und plötzlich wollen sie von Geld nichts mehr wissen: Noch vor zwei Jahren interessierte sich fast jeder zweite Deutsche (47 Prozent) stark oder sogar sehr stark für Wirtschafts- und Finanzthemen.

So liebt das Establishment seine Deuschen! Die echten Bedrohungen nicht wahrnehmen können und lieber über Bedrohungen reden, die in keinsterweise bewiesen sind! TB

19:00 | das selbstradikalelektrisierte Maiglöckchen dazu
Ja, so isses, Hauptsache der Strom kommt aus der Steckdose, das Wasser aus der Leitung www und TV funktionieren, der Akku vom Händi hält noch ne Weile und die Klospülung funktioniert, die Sonne scheint nicht zu heiß es darf aber auch nicht zu kalt sein, Bitte Regen, aber wenn´s geht nur Nacht, schön dosiert, damit Aquaplaning und Hochwasser vermieden wird....etc. Das sind die elementaren Wünsche die Deutschen! Und wehe es ist nicht so, dann aber....ja, dann wird halt eine Kerze angezündet.


12:01
 | focus: Wissenschaftlicher Dienst des Bundestages: CO2-Steuer ist verfassungswidrig

Die Einführung einer Steuer auf Kohlendioxidemissionen verstößt nach Ansicht des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages gegen das Grundgesetz.            

Ob sich eine 2/3-Mehrheit finden wird, die das Grundgesetz ändert, um die CO2-Steuer doch noch beschliessen zu können? AÖ

07.08.2019

19:30 | FAZ:  864 Tonnen Kohlendioxid für den Klimaschutz

Beim Google Camp stand in diesem besonders heißen Sommer der Klimaschutz ganz oben auf der Agenda. Auf dem Flughafen von Palermo sollen währenddessen 114 Privatjets gelandet und gestartet sein. uch das siebte Google Camp war wieder ein voller Erfolg. Schon zum dritten Mal fand das Jahrestreffen der globalen Elite bei Selinunt an der Westküste Siziliens statt. Selinunt sei das neue Davos, heißt es schon in der angelsächsischen Presse.

.... die Herrschaften kämpfen wirklich hart für das Klima. TS

10:25 | Der Schwermetaller "Ein heißer Sommer?"

Eine ganze Woche mit örtlichen Tagestemperaturen von über 30 °C, notierte man zumindest im Juni noch nie. Die Dürre im Juni drückte die Niederschlagsmenge des ersten Halbjahres unter 110 Millimeter.. Das gab es seit 1851 nicht mehr. Im Ruhrgebiet fuhren winterliche Streukolonnen, um aufgeweichten Asphalt mit Sand griffig zu halten. Autos stauten sich kilometerweit, weil in ganz Deutschland die Asphaltdecken der Autobahnen bei Temperaturen über 70 °C aufrissen.

Zwischen Köln und Koblenz galt für Zuge 50 km/h Höchstgeschwindigkeit, da es durch die Hitze zu Gleisverdrückungen kam. In den Städten sammelten Ambulanzen rund um die Uhr Hitzeopfer ein. In der Landwirtschaft wuchsen die Schäden, z.B. in Hessen und Rheinlandpfalz auf Milliardenhöhe. In Nordrhein-Westfalen loderten 650 Waldbrände und im Raum Hannover, wo allein 90.000 Hektar künstlich beregnet werden, sind bis September die Brunnenbohrer ausgebucht.

Dies alles war zu lesen im Spiegel am 5. Juli 1976. Der Begriff des menschengemachten Klimawandels war noch nicht erfunden.1976 war es heißer als 2019 und trockener als 2019. Der menschengemachte Klimawandel ist nichts anderes als ein Hirngespinnst der Klimasekte.


06:47
 | Welt:  Union, SPD und Grüne offen für Verteuerung von Fleisch

Tierschützer fordern eine Fleischsteuer, um die Haltebedingungen von Kühen, Schweinen und anderer Nutztiere zu verbessern. Die Union begrüßt den Vorstoß, SPD und Grüne bringen eine Erhöhung der Mehrwertsteuer ins Spiel. Doch es gibt auch viel Skepsis.

Wie schön doch die Welt der Politiker ist, auf jede Problemstellung gibt es eine Lösung .... Steuer. Dabei unterstützen diese Herrschaften doch bereits tatkräftig die heimische Wirtschaft ...... „Nicht ein einziges Stück Fleisch aus Deutschland“ ..... und das Volk soll Kuchen essen. TS

12:57 | Leserkommentare
(1) Die SPD rafft´s einfach nicht!
Die sägen und sägen an dem Ast auf dem sie sitzen, ohne Hirn und ohne Verstand.
Fleisch ist mein Gemüse! 

(2) Die meinen wohl eine Fleischexportsteuer? 
https://www.zeit.de/wirtschaft/2018-01/fleischatlas-fleichkonsum-deutschland-2018 
Deutsche Schweine für China
Die Deutschen essen immer weniger Fleisch.
Doch der Exportmarkt wächst seit Jahrenund die Massentierhaltung in Deutschland.

 

06.08.2019

17:31 | finanzen: Impossible Foods erobert Lebensmittelhandel: Konkurrenz für Beyond Meat?

Fleischersatzprodukte finden durch ein zunehmendes Bewusstsein für Gesundheit und Umwelt immer mehr Einzug in unseren Alltag. Um den Hersteller von Fleisch-Alternativen Beyond Meat entstand ein regelrechter Hype. Nun will ein neuer Konkurrent seine Produkte im Lebensmittelhandel anbieten.

17:30 | kopp: »Generation Greta«: Gebt die Smartphones ab!

Es gibt weltweit rund 3 Milliarden (!) Smartphones und Handys. Diese setzen bei Produktion, Transport und Nutzung unglaubliche CO2-Mengen frei. Schon in 20 Jahren dürften Smartphones die größten Klimakiller sein, warnen kanadische Forscher. Wenn Gretas Fans ihre Proteste wirklich ernst meinen, müssen sie ihre geliebten elektronischen Statussymbole abgeben, zumindest aber häufig einfach mal abschalten. Doch daran scheint die »Generation Greta« nicht zu denken. Im Gegenteil.

Die Leseratte
Hier wird mal aufgelistet, welchen CO2-Abdruck unsere Smartphones hinterlassen (gigantisch) und welche Metalle darin verbaut sind, woher sie kommen und evtl. unter welchen Bedingungen sie gewonnen werden. Die Konsequenz lautet: Wenn es den Klimakids wirkich ernst ist mit ihren Forderungen, sollen sie auf ihre Smartphones sowie weitere elektronische Spielereien verzichten.

19:38 | Leser-Kommentar
eigentlich hat die ernstzunehmende Wissenschaft doch zweifelsfrei festgestellt,daß CO2 kein Klimekillergas ist und die menschengemachte
Konzentration unerheblich in der Atmoshäre ist! Trotzdem fällt es auch alternativen Medien sehr schwer sich von vom CO2 Fußabdruck zu lösen. Konsequenterweise müßte das Thema CO2 eigentlich mit Vorsatz ignoriert werden.

10:58 | Der Schwermetaller "Hitzewelle ist nicht gleich globale Erwärmung"

Die 5-tägige Hitzewelle im Juli wurde erwartungsgemäß von der Hohepriestern der Klimasekte und den angeschlossenen Propagandamedien genutzt um uns wieder einmal einzureden, daß sich hier der menschengemachte Klimawandel zeigt. Da die Hitzewelle nur ein paar Tage dauerte und nicht 30 Jahre kann man also nicht vom Klimawandel sprechen sondern nur vom Wetter. Ausgelöst wurde die Hitze durch einen arktischen Kaltluftvorstoß auf dem Atlantik, der bis unterhalb der iberischen Halbinsel reichte.

Dies führte zur Verlagerung heißer Luft aus der Sahara nach Mitteleuropa, wobei eigentlich nur Frankreich und Deutschland die höchsten Temperaturen zu ertragen hatten. Von der Klimasekte wurde natürlich verschwiegen, daß es aufgrund dieser Wetterlage in der Sahara recht kühl wurde, genauso wie in Osteuropa einschließlich Griechenland. Ebenfalls nicht berichtet wurde von der für Juli ungewöhnlichen Kälte in Russland mit teilweise strengem Frost. Im Süden der USA fielen im Juli ebenfalls Temperaturrekorde, aber nicht nach oben sondern nach unten. Dort war es für Juli ebenfalls ungewöhnlich kühl. Wurde darüber berichtet? Bei uns jedenfalls nicht. Die vergangene Hitzewelle war kein Zeichen des menschengemachten Klimawandels sondern ein Wetterereignis mit einem Nullsummenspiel von hohen und niedrigen Temperaturen.

11:34 | Leser-Kommentar
Richtig erkannt werter H.SM. Vor z.B. 50 Jahren sprach man gemeinhin eigentlich nur von kühlen oder heissen Sommern. Mag sein, das manche Wissenschafter anderer Meinung waren, doch die Masse hat das nicht interessiert und es wurde vor allem nicht instrumentalisiert um irgendwelche Thesen durchzusetzen, um durch staatliche Eingriffe, die Welt zu retten.
Wo wir beim Internet angekommen sind, nur durch die Informationtechnik war es möglich die Öffentlichkeit so zu manipulieren. Und wir wissen ja, das beim Welt-Retten um viel Geld geht. Wobei man noch sagen kann, die Menschen zieht es zu Geld, beträchtlich weniger zu Gold, da dieses meist nur zur Bewertung von FM benützt wird. Das ist wohl ein klassisches Paradox ?

 

05.08.2019

19:25 | ET: Der CO2-Schwindel (I): Das UN-Gremium IPCC ist ein politisches Gremium und kein wissenschaftliches

Eine These wird zur politischen Ideologie - Ist die Erwärmung wirklich menschengemacht? Diese Fragen sind nicht so unumstritten, wie es Politik und Medien suggerieren. Zum Gift könnte CO2 erst werden, wenn sein Anteil auf zwei Prozent in der Atmosphäre stiege. Eine Steigerung um das über 50-fache wäre hierzu notwendig. Es ist weltweit bei weitem nicht genug Öl, Kohle oder Holz für solch einen Anstieg vorhanden...


14:44 | Leser-Zuschrift "Außerhalb der Antibiotika-Echo-Kammer"

Wer einmal außerhalb der Antibiotika-Echo-Kammer denkt und sucht, findet schnell Alternativen. Ein besonderes Lob kommt hier Dr. habil. Jochen Gartz zu, der in seinem ersten Buch (2014) die weltweite Forschung seit etwa 1850 zu Wasserstoffperoxid (H2O2) zusammengetragen und deren vielseitige Anwendungen im normalen Medizinbetrieb beschrieben hat. Die USA hatte zu Beginn eine Vorreiterrolle und H2O2 war bis in die 1960er Jahre weltweit im Einsatz gegen Typhus, Cholera, Tuberkulose, bakterielle sowie Virusinfektionen, Hautpilze, Toxine, Wundbrand, Krebs u.a.m. – sowie bereits 1918-1920 gegen die Spanische Grippe in Indien. Viele bekannte Namen sind mit der Erforschung von H2O2 verbunden. Soweit ich weiß hatten deutschen Soldaten als Erste-Hilfemittel ein H2O2-Pulver im Tornister, womit sie Wunden sofort desinfizieren und durch das Aufschäumen reinigen konnten. Durch diesen Einsatz wurden viele Leben gerettet und Amputationen vermieden. H2O2 kann äußerlich, oral oder als Infusion verabreicht werden. Dieses Buch ist liest sich wie ein Medizin-Krimi.

Aber ich würde es nicht empfehlen, hätte ich es nicht selber vielfach angewendet. Bestärkt hat mich darin mein Zahnarzt, der auch ein renommierter Kieferchirurg für Rekonstruktionen nach schweren Unfällen ist. Er verwendet bei seiner Arbeit nur H2O2 vom Mundwasser bis zur Desinfektion der innerer und äußeren Wunden. Seitdem trage ich immer ein kleines Sprühfläschchen bei mir und desinfiziere damit meine Hände, kleinere Wunden, bzw. sprühe es mir in den Hals, wenn eine Erkältung im Anmarsch ist. Mein Fazit: Man kann auch ohne Antibiotika überleben.

H2O2 – Das vergessene Heilmittel (2014)
https://www.amazon.de/Wasserstoffperoxid-vergessene-Heilmittel-Jochen-Gartz/dp/3944887077/ref=sr_1_fkmr1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Dr.+Joachim+Gartz&qid=1564991633&s=gateway&sr=8-2-fkmr1

H2O2 – Anwendungen und Heilerfolge (2018)
https://www.amazon.de/Wasserstoffperoxid-Anwendungen-Heilerfolge-Mobiwell-Verlag/dp/3944887484/ref=sr_1_fkmr1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Dr.+Joachim+Gartz&qid=1564991743&s=gateway&sr=8-1-fkmr1 

17:51 | Leser-Kommentar
Trocken angemerkt, das klappt auch mit kollo. Silber, das kann man sich sogar selber herstellen, Grundvoraussetzung, falls Strom und destiliertes Wasser vorhanden ist. Eigene Erfahrung seit weit über 20 Jahren.

 

08:57 | focus: Todesfälle versechsfacht: Extrem resistente Bakterien verbreiten sich in Europa

Manche Erreger sind nicht nur multiresistent, sondern extrem resistent: Ihnen können auch Reserveantibiotika nichts anhaben. Solche Bakterien breiten sich derzeit in Europa schnell aus. Forscher zeigen mögliche Schutzmaßnahmen auf.

Nukleus
Immunschwache ältere Menschen sterben vorwiegend an dieser Infektion. Leider muss man aber generell die hohe Anfälligkeit der Menschen beobachten und das obwohl wir so gut „genährt“ sind. Was wohl passieren mag, wenn sich die Umstände etwas verschlechtern. Sehr schlecht steht es auch um die Psyche bei vielen Menschen und das hat sehr großen Einfluss auf das Immunsystem. Kommen jetzt noch mehr Stressfaktoren hinzu, dann haben wir bald immer mehr „künstlich“ alte Menschen mit sehr schwachen Immunsystem.

04.08.2019

19:42 | YT:  Changing Nature

Video und Beitragstäter:
Endlich, nach ~25 Jahren, kann ich eine Erinnerung loswerden, die wegen seiner Aberwitzigkeit in meinem Hinterkopf herumschwirrt, seitdem ich das mal als Kind geschaut habe:-) Thema der "Dokufiction" ist, wie eine gewisse Zivilisation lange vor uns das Problem mangelnder Wolken am Himmel gelöst hat. Erstaunlich ist, wie damals Kindern mit derartigen Geschichten noch beigebracht wurde, dass man sich mit großen Eingriffen in die Natur nach dem Einfachschema zurückhalten sollte. Ab 10:52 wirds spannend.

09:50 | zero-h: Harvard-Wissenschaftler, finanziert von Bill Gates, beginnen mit dem Sprühen von Partikeln in den Himmel, um die Sonne zu verdunkeln.

Nein, wir sind keine Satire-Seite. Wir sind keine Seite der Verschwörungstheorie. Die Informationen, die Sie lesen werden, sind sachlich korrekt und 100% real, trotz der angeblichen "Skeptiker", die etwas anderes behaupten. Das umstrittene Thema Geoengineering oder Wettermodifikation, das mit dem Begriff „Chemtrails“ popularisiert und zu stark vereinfacht wurde, tritt wieder aus den Schatten und in das Licht der öffentlichen Wahrnehmung.

Menschengemachter Klimawandel? Schnee von gestern (wußten wir ohnehin). Die neue, echte Gefahr ist die menschengemachte Sonnenfinsternis.
"obscuratus solis funded autem microsoftus" TB

17:27 | Leser-Kommentar "Zu: Sonne zu verdunkeln"

Aus dem Fragment von Mozarts Freimaurer Kantate, Text Lorenz Leopold Haschka

Dir, Seele des Weltalls, o Sonne, sei heut'
das erste der festlichen Lieder geweiht!
O Mächtige, ohne dich lebten wir nicht;
Von dir nur kommt Fruchtbarkeit,
Wärme und Licht!

03.08.2019

19:59 | tichy: Udo Pollmer: Bio – ein trojanisches Pferd

Viele Landwirte stehen inzwischen mit dem Rücken zur Wand. Seit ihre Funktionäre die Parole ausgegeben haben, die Konventionellen sollten Bio als ebenbürtig betrachten, geht’s mit dem guten Ruf der konventionellen Bauern bergab. Nichts gegen ein respektvolles Miteinander. Aber davon kann keine Rede sein: Bio lebt auf Kosten der Kollegen. Die neue TE-Videokolumne "Brotzeit" von und mit Udo Pollmer.

14:38 | ET: Der größte Teil des CO2-Anstiegs ist vom Menschen überhaupt nicht steuerbar

„Der ganze Zweck praktischer Politik liegt darin, die Volksmasse in Angst zu halten, und sie deswegen nach Sicherheit schreien zu lassen. Das geschieht durch Drohen mit einer endlosen Reihe von Schreckgespenstern, wobei alle frei erfunden sind”. (H.L. Mencken)

07:14 | KenFM:  Tagesdosis 2.8.2019 - Entlarvung der CO2-Jünger

Eine Tagesdosis die es in sich hat .... EIN MUSS! TS

Der Systemanalytiker
An alle klimasektbetrunkenen Wochenendhüpfer, die meinen, ihr Gezetere und ihre Empörtheit gegen diejenigen, die vermeintlich das Weltklima kaputt machen, würden ihre falsche Ideologie zur Wahrheit emporheben, seien meine folgenden Zeilen gewidmet. Damit ihr aber nicht Eure wertvolle Zeit mit dem Ansehen und VERSTEHEN dieses hervorragenden Videos verschwenden müsst, habe ich für Euch eine inhaltliche Zusammenfassung erstellt, die ihr in Euren Hüpfpausen lesen (ja, lesen, Ihr wisst doch noch, wie das geht?) könnt:

- Das Weltklima wird ausschließlich von der Sonnenaktivität und den Magnetfeldern um die Erde "gemacht" und beeinflusst
- Es gibt alles paar Jahrzehnte Minizyklen und wir stehen gerade am Beginn einer neuen Minieiszeit. Diese äuusert sich so, dass es heißere Sommertage und strengere Wintertage geben wird, im Durchschnitt aber insgesamt eine global kühlere Durchschnittstemperatur
- Die Größenordnung der Termperaturveränderungen in den letzten Jahrzehnten beläuft sich auf etwa 0,5 Grad Celsius. Dieser geringe Wert geht allerdings in der Messungenauigkeit als Rauschen unter und ist statistisch nicht aussagekräftig bzw. nachweislich überhaupt vorhanden. Daraus macht die Klimasekte einen Elefanten, der datentechnisch nicht nachweisbar ist.
- CO2 ist ein Spurenelement in der Atmosphäre, welche keinerlei Auswirkungen auf die Globale Durchschnittstemperatur hat. Dies ist mit Daten belegt.
- Wasser (Weltmeere) bindet 50 Mal mehr CO2 als Luft (Atmosphäre) und beide zusammen führen seit Jahrmillionen eine Regulierung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre ohne menschliche Einlussnahme durch. Befindet sich zu viel CO2 in der Atmosphäre, so wird es vom Wasser aufgesaugt und umgekehrt auch wieder abgegeben, bevor es zu einer Unterkonzentration in der Atmosphäre kommt
- Eine Erhöhung des CO2-Gehaltes in unserer Atemluft kann somit durch den Menschen naturgemäß nicht stattfinden. Ohnehin hat der Mensch nur einen Anteil von 4% an der "Produktion" dieses Spurenelementes.
- CO2 ist überlebensnotwendige Lebensgrundlage von Bäumen, Pflanzen, spricht der gesamten pflanzlichen Vegetation unseres Planeten. Würde man hier das CO2 reduzieren (können), dann würden viele Bäume einfach sterben. Gut, dass man das nicht kann, daunsere Meere im Gegenzug sofort dort gebundenes CO2 freisetzen würden.
- Die Klimasekte mit ihrem CO2-Schwindel hat nur einen Grund, nämlich einen wirtschaftlichen: Europa soll deindustrialisiert werden und wir alle hier sollen noch dafür bezahlen, indem wir CO2-Schwindel-Zertifikate kaufen. Diese Zertifikate werden dann den abgewanderten Unternehmen nach zB. Indien kostenlos mitgeliefert, damit sie dort CO2 emittieren dürfen. Es wird der CO2-Ausstoß (der ohnehin unbedenklich ist), somit nur in andere Länder verlagert. Pech ist dann nur, dass wir dann bald kaum mehr Unternehmen mehr haben werden, wodurch wir unseren Lebensstandard sichern können

So liebe Klimagemeinde, das war meine kurze Zusammenfassung aus diesem Video und falls ihr nun reflexartig in eure automatisierte Schnappatmung verfallen solltet, sei Euch eines noch auf den Weg mitgegeben: Diese nachweisbaren Aussagen aus dem Video stammen nicht von rechten Klimanazis, nein, ganz und gar nicht! Sie stammen von einem bekannten und hochangesehenen Klimawissenschaftler aus Euren eigenen (linksgrünideologisierten) Reihen. Wenn ihr wissen möchtet, von wem...schaut Euch einfach dieses Video an.
Und zum Abschluss: Lasst euch nicht weiter verarschen, versucht wieder einmal eure grauen Zellen zu reaktivieren und macht etwas sinnvollen, was euch im Leben weiterbringt und verschwendet nicht eure Zeit mit dem dummen Nachäffen von absurden und falschen Klimaparolen.

14:30 | Maiglöckchen ruft zur Solidarität aller,
die CO2 zum Leben benötigen......HILFE.. Achso, es gibt ja Lebewesen, die wissen gar nicht, dass die Flora CO2 als Lebenselexier benötigt...und dass es nur dank der Photosynthese überhaupt den Sauerstoff gibt. Aber ich glaube, das weiß die KGE von den Grüninen auch irgendwie zu erklären....so mit Netzspeicher, und Kobold...und so.

01.08.2019

20:20 | YT:  LÜCKENLOS entlarvt - Klimawandel - Klimaschwindel - Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge

LÜCKENLOS entlarvt" ist ein Lehrfilm über die Treibhauseffekt- und CO2-Lüge, sowie über die Lüge des menschengemachten Klimawandels. In diesem Video sehen und hören Sie den unabhängigen Physiker Ralf Tscheuschner, Gerhard Gerlich, sowie den Meteorologen Wolfgang Thüne. Die drei Naturwissenschaftler entlarven den Klimaschwindel lückenlos und führen sämtliche gängigen Klimalügen ad absurdum. Der Film "LÜCKENLOS entlarvt" wird für den Schulunterricht, wie auch zu Studienzwecken an Universitäten empfohlen.

Klimaketzer auf höchstem Niveau. Verbrennt diese Ketzer auf einem CO2-Haufen. TS

16:34 | jouwatch: Klima-Weltretter: Promis reisen zum geheimen Google- Treffen mit 114 Privatjets an

In Italien trifft sich derzeit unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Promi-Welt zu einer Veranstaltung, um u.a. über das Weltklima zu diskutieren. Unter den illustren Gästen des stattfindenden „Camps“, das vom US-Media-Giganten Google inszeniert wird: Prinz Harry, Barack Obama, Model Naomi Campbell, das amerikanische Popsternchen Katy Perry sowie die US-Schauspieler Leonardo DiCaprio und Bradley Cooper.

Ich halte wirklich nichts von Gewalt etc. Aber Dieser Heuchlerbande wünsche ich wirklich das, wovon Eichelburg immer so schwärmt! TB

Die Leseratte
Im Luxusresort, bei Kaviarschnittchen und Sekt im Spa, nach der Anreise im Privatjet natürlich, lässt sich trefflich über das Klima und die Folgen diskutieren. Gehörte eigentlich in die noch nicht vorhandene Rubrik "Irrsinn" oder "Bewusstseinspaltung" oder schlicht "Heucheleien".


12:22
 | ET: Vandalismus bei Klimaprotesten: RWE beklagt 250.000 Euro Schaden durch wenig friedliche Demonstranten

Tausende Klimaaktivisten hatten im Juni den Tagebau Garzweiler und Kohlebahnen von RWE blockiert. Der bei Protesten entstandene Sachschaden geht nach Konzernangaben in die Tausende. Die nächsten Proteste gibt es im August, aber eine Nummer kleiner.

Wieso werden eigentlich gewalttätige Demonstranten, die Polizeisperren durchbrechen, als "Aktivisten" bezeichnet. Wer Gewalt gegen die Polizei anwendet, ist jedenfalls ein Extremist. AÖ

12:22 | achgut: "Es gibt bis heute in Afrika keinen einzigen Klimaflüchtling"

„Es gibt bis heute in Afrika keinen einzigen Klimaflüchtling“ (ab ca. 24:10 min) sagt der  Wüstenforscher Stefan Kröpelin im Podcast-Interview mit rp.online. Ich habe mir den Podcast runter geladen, und empfehle ihn ausdrücklich. In dem Interview kommen noch einige andere Aussagen vor, die einfach köstlich sind. Es lohnt wirklich, auch die Hilflosigkeit und das Entsetzen der Moderatoren ist geradezu erfrischend.

11:04 | terraX: Missverständnisse zum Klimawandel aufgeklärt

Die Welt eilt von einem Hitzerekord zum nächsten, hinter uns liegt der wärmste Juni seit Beginn der Temperaturaufzeichnung. Doch es sind nicht die Hitzerekorde einzelner Jahre, es ist die Tendenz seit Jahrzehnten, die eine stetige globale Erwärmung anzeigt: neun der zehn heißesten Jahre wurden ab dem Jahr 2000 gemessen. Trotzdem gibt es immer noch Menschen, die den Klimawandel, die globale Klimaerwärmung als eine Lüge bezeichnen.

Dazu passend - diekaltesonne:  Klimaapokalyptiker Lesch: Wie ernst kann man ihn noch nehmen? TB