28.10.2020

09:26 | Der Bondaffe "Ein Wunder ist geschehen" must read!!!

Die Grippe, die jährlich in der BRD 6000 bis 10 000 Menschen zum Opfer fallen, ist seit kurzer Zeit verschwunden. Ein Wunder ist geschehen. So kann es gehen: https://www.rt.com/op-ed/504625-covid19-flu-disappeared-replaced/ 
Der Hass der "guten" Menschen (oder auch "Zeugen Coronas" genannt)
https://deutsch.rt.com/meinung/108231-hass-guten-menschen/

10:33 | Leser-Kommentar zum Bondaffen
Werter BA, ich weiss nicht wo Sie die Zahlen her haben. Aber zum Beispiel war noch vor kurzem im Internet zu lesen, das im Grippezeitrausm 2017/18 angeblich hochgerechnet in Deutschland 25 Tsd Menschen an Grippe verstorben sind. Und diese Zahl wurden von seriösen Net-Seiten veröffentlicht.

10:52 | Unser Mann an der Münchner Klinik
interessante Zahlenspiele. Vor allem weil die Grippesaison 20/21 noch gar nicht begonnen hat und die Saison 19/20 beim Auftritt von Corona schon vorbei war, übrigens mit Zahlen die etwas geringer als in den Vorjahren waren, aber nur um 12% und das ist nicht ,verschwunden‘.

14:14 | Leserkommentar
In Hamburg wurden vermeintliche Coronaopfer gerichtsmedizinisch untersucht. Ergebnis: 99% der untersuchten Opfer hätten ohne Corona überlebt.

.... sehen Sie lieber Leser, wie gesund so ein Antibiotika Fischerl ist. Der hält sogar bis nach dem Tod gesund. TS

15:41 | Der Bondaffe
Was diese jährlichen Grippetoten in Deutschland angeht, soll es sich dabei sowieso nur um eine Schätzung handeln.
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2015/03/Art_01.html;jsessionid=6B2A9AD5CA0FD8C8BC187CF7F16C5643.internet121?nn=2370434 
Ein etwas älterer Artikel zwar, ich gehe davon aus, daß ich an der Methodik nichts geändert hat, aber zudem auch von der "seriöstesten" Quelle, die man annehmen darf: dem Robert-Koch-Institut.
Somit bleiben diese ominösen jährlichen 25.000 Grippetoten in D in meiner Welt eine Schätzung, mehr nicht. Die seriösen Web-Seiten übernehmen dann einfach diesen Zahlen, der Mainstream sowieso und schon ist es passiert.
Außerdem, das kann man nicht genau beurteilen. Ein Beispiel: viele Alkoholiker sterben nicht direkt am Alkohol. Aber durch Treppenstürze oder Verkehrsunfällte zum Beispiel, oder auch an ganz anderen Formen von Organerkrankungen. Der Alkohol selbst ist "nicht Schuld, ist keine Todesursache", aber der Auslöser für vieles.


11:25 | Unser Mann an der Münchner Klinik zu den Intensivbetten von gestern must read!!!

Von ca. 30000 Intensivbetten können ca. 15% nicht belegt werden weil das Intensivpersonal fehlt, diese Betten sind gesperrt.
Von den verbleibenden gut 25500 sind im Mittel tatsächlich rd. 21400 (Jahresdurchschnitt) belegt.
Die tatsächliche Ressource (Normalbetrieb zzgl. Covid) beträgt ca 4000-4200 Betten.
In Anbetracht des derzeit noch immer recht geringen Aufkommens von Covid-Patienten ist das aktuell mehr als ausreichend.
Regionale Engpässe wurden und werden durch Verlegungen kompensiert. So weit nichts besonderes.
Ein vermehrtes Aufkommen von Hospitalisierungen durch Covid ist nicht abzustreiten, bei uns +7 Normalstation und plus 2 Intensivstation in drei Tagen, das führt aber noch immer nicht zu Problemen.
Rechnet man die Zahlen der vergangenen 10 Tage allerdings hoch, dann kommt man binnen 6 Wochen tatsächlich an die Grenze des Machbaren, sofern das Gesundheitswesen nicht weitere Massnahmen ergreift um zusätzliche Kapazitäten zu schaffen.
Allerdings sind weder ein Lockdown light, noch ein Lockdown heavy hierzu geeignet.
Wir werden unser Gesundheitssystem etwas umstellen müssen, so oder so, denn die Infektion wird sich fortsetzen. Für die meisten von uns kein Problem, für einige verbunden mit schweren Erkrankungen und so mancher wird es nicht überleben.
So einfach ist das!
Es wäre die Aufgabe des Gesundheitswesens gewesen sich darauf vorzubereiten. Und mir soll niemand erzählen die Politik hat versagt...
Wenn ein Mediziner einem Sparkassen-Kaufmann in medizinischen Fragen vertraut, dann sollte ebenjener Mediziner vielleicht einfach seine Medikation anpassen lassen.
Es war genug Zeit da, Geld war ausreichend vorhanden... es wurde schlichtweg vergeigt!

12:00 | tw: Stefan Homburg: WHO-Grippechart Influenza 
WHO-Chart selbst erstellen. https://apps.who.int/flumart/Default?ReportNo=10

14:35 | Leser Kommentar zum Leser vom 27.10. - 14:30

Werter Leser vom 27.10 um 14:30Uhr "Intensivbetten", falls Sie interesse daran haben, kann ich Ihnen meine Daten zu Verfügung stellen. Ich nehme die Daten aus dem Intensivbettenregister und die rki-Fallzahlen seit Anfang September täglich auf. Die Intensivbettenbelegung aus dem NPGEO-hub habe ich anfangs täglich aufgenommen, später nur sporadisch. 

Dazu meine persönliche Einschätzung:
Anfang September lagen ziemlich konstant ca 230 C-patienten auf Intensiv. In den letzten 3-4 Wochen hat sich die Anzahl dabei stark gesteigert - hier gilt jetzt herauszufinden, ob das tatsächlich wahr ist, oder ob da auch hier herummanipuliert wird.
Die Fallzahlen sind im selben Zeitraum auch sehr stark angestiegen. Anfangs hat sich gezeigt, dass die Fallzahlen (pos. getetste) mit der Anzahl der Tests bei ca. 1% konstant blieben. Aktuell habe ich keine Anzahl der getetesten, die ich vergleichen könnte (finde ich nicht mehr).
So wie es aussieht korrelieren die Intensivpatienten mit der Anzahl der positiv getesteten. Es gab einen Anstieg der Intensivpatienten und der Fallzahlen um das ca. 6-fache im selben Zeitraum. Dabei konnten die Testkapazitäten nicht! in dem selben Maß erhöht werden. Die müssten jetzt bei über 1% liegen.
Spekulation:
Laut Bodo Schiffmann (wenn ich mich richtig erinnere) wurden in München Flugzeuge mit kontaminierten Testkits entladen - dazu habe ich allerdings keinerlei Beweise. Doch zu ungefähr selbigem Zeitpunkt mit der Info von Schiffmann, begannen die Zahlen zu steigen.
Die Gesamtzahl der Intensivpatienten, ca 22.000, blieb ungefähr gleich, während sich die C-Pat. sowie Fallzahlen versechsfachten - wenn man hier die kontaminierten Testkits geschickt einsetzt, dann könnte man das auch alles plausibel erklären.

 

27.10.2020

14:30 | Leser-Zuschrift "Intensivbetten"

Ich habe mir die letzten Tage mal die Mühe gemacht ( war recht einfach) und die Statistik der belegten Intensivbetten auf https://www.intensivregister.de aufgeschrieben. Dies sind ja nur die aktuellen Tageszahlen und man kann daran nicht errechnen wieviele verschiedene Patienten diese Intensivbetten nutzen.

Man kann also täglich nur von der Gesamtnutzung ausgehen.
Laut dem jeweiligen Tagesreport sind das täglich ca. 21600 – 21800 Nutzer der Intensivbetten (alle, nicht nur Corona). Nun, dann hab ich gegoogelt , ob es Statistiken aus den Vorjahren über die Intensivbettennutzung gibt. Ja die gibt es, allerdings nur kummulierte Werte. So zum Beispiel wurden im Jahr 2018 , 1,9 Millionen Intensivbettennutzungen gezählt. In einer Onlinemeldung des SWR aus dem Jahr 2018 wurde mitgeteilt, dass im Jahr 2017 durchschnittlich ein Patient 4 Tage ein Intensivbett nutzt.
Wenn ich nun einen durchschnittlichen Wert (grob gerechnet) ermittle mit 4 Tagen Bettennutzung, komme ich auf eine durchschnittlich tägliche Nutzung von über 22600 Intensivbettennutzungen täglich. Daraus erlese ich , dass wir derzeit nicht mal Ansatzweise mit 21800 Intensivbetten diesen Durchschnitt erreichen.
Dieses Argument sollten alle, bei der täglichen Auseinandersetzung mit den „Unerwachten“ mit anführen.

17:57 | Leserzuschrift:
Wer es genau wissen will, wie sich die Covid Patienten auf die Intensivbetten in Deutschland verteilen, findet die genauen infos hier:
https://npgeo-corona-npgeo-de.hub.arcgis.com/app/3a132983ad3c4ab8a28704e9addefaba 

Dazu passend AGES: Das österreichische Dashboard 


09:33 | Janich Tweet "Virales Geld"

Bildschirmfoto 2020 10 27 um 09.33.24

12:31 | RAM
Für den längst erforderlichen reset und einhergehenden, von höchster Stelle offensichtlich seit langem erwünschten, Totalzusammenbruch vom Finanzsystem und der Wirtschaft, ist nichts zu teuer! Wenn man bedenkt, was die Zerstörungswut dem deep State zur Vertuschung seiner Verbrechen ansonsten noch wert ist, sind das Peanuts! Es gilt: je mehr Fantastilliarden vernichtet werden, desto besser und umso größer der Kollateralschaden.
Derzeit offensichtlich verzögert die logischen nächsten Geld-Vernichtungsschritte: Bürgerkriege in USA und Europa und der längst überfällige Weltkrieg. Schaut bald anders aus.

08:29 | Leser-Zuschrift  "Drosten-Schmankerl"

möchte Ihnen und Ihren Lesern dieses Schmackerl der Recherche von Dr. Reiner Füllmich an die Hand geben.

Wissenschaftsbetrug und Korruption? Der Fall Drosten - Interview mit RA Reiner Füllmich und Dave Brych
Dr. Füllmich und sein Team bereiten u.a. eine Sammelklage in den USA gegen den PCR-Test und somit gegen Dr. Drosten vor. in diesem Zusammenhang wurde auch der wissenschaftliche Werdegang und die Promotion von Dr. Drosten überpruft. Diese war 17 Jahren weder in der Goethe Universität Frankfurt hinterlegt oder katalogisiert, noch in der Dt. Nationalbibliothek. Die hier aufgezeigten Ergebnisse der bisherigen Untersuchung machen sprachlos ….
Noch ist es auf YT zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=XKKwmv-Rzac
Falls auf YouTube inzwischen gelöscht, hier ein alternativer Link, der in der Qualität leider nicht sehr gut ist. Das Video stoppt immer mal wieder und es dauert, bis es weiterläuft, bzw. man muß manuell auf Wiedergabe drücken:. https://dlive.tv/p/davebrych+pKMAxbtGg?ref=davebrych&fbclid=IwAR0_TSjsyfmjGvPhS0wjDHWL4N519MMxoVcWBZCLKK0IC3yyK8eBNalqm0A

…. Zu einer übereinstimmenden Bewertung der PCR Tests kommt auch diese Studie aus Oxford:
https://mooncity.de/2020/09/23/oxford-studie-belegt-pcr-tests-sind-nicht-zuverlaessig/ 
‚Eine von der Expertengruppe „Centre for Evidence Based Medicine“ was „Zentrum für Evidenz basierte Medizin“ bedeutet (CEBM) aus Oxford durchgeführte Studie ergab, dass PCRs alte Viren nachweisen und falsch positive Ergebnisse liefern können. Diese Entdeckung ist von hoher Relevanz, denn sie stellt die Zahl der weltweit infizierten Menschen in Frage, die aktuell bei ca. 30 Millionen liegt. Sie könnte der Schlüssel zur Bestimmung des Endes dieser weitreichenden Maßnahmen sein, die wir aktuell erleben.‘

26.10.2020

16:29 | infosperber: «Covid-19 lohnt sich nicht mehr, im Frühjahr kommt Covid-20»

In Berlin kursierte bei Beginn der Pandemie ein Witz:
«Die Berliner haben in China angefragt, ob die Arbeiter, die das Krankenhaus in Wuhan gebaut haben, nicht auch den Berliner Flughafen fertigstellen könnten. China hat abgesagt. Nur für einen Tag schicken sie die Leute nicht los.»

Virale Witze im klassichen Sinn des Wortes! TB


14:56 | Welt:  Kliniken kündigen Verschiebung nicht dringlicher Operationen an

Nicht notfallmäßige Eingriffe in besonders belasteten Regionen und Krankenhäusern müssen wahrscheinlich wieder verschoben werden, sagt der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft. Die stark steigende Zahl der Neuinfektionen sei „besorgniserregend“. Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen stellen sich die Krankenhäuser in Deutschland darauf ein, vielerorts planbare Operationen zu verschieben.

... nach der zweiten Covid-Welle .... kommt es dann zur Routine-Operations-Welle?  Wie wird dies das Gesundheitssystem verkraften?  Meldet dann das RKI .. "Heute 500 Blinddarm-OP, Merkel zeigt sich besorgt!" TS

14:26 | jouwatch:  Bayern will Österreicher am Grenzübertritt hindern

Kennt noch jemand die EU? Hat schon mal jemand was vom grenzenlosen Verkehr innerhalb Europas gehört? Diese Zeiten sind dank Corona nun vorbei. Die faschistische Söder-Republik macht es gerade vor, wie die Zukunft der EU wieder aussehen könnte:

2015 ist noch alles rübergekommen .... TS

Leserkommentar
Was ist nur aus unserer ach so schönen EU geworden. Da wurden die Innengrenzen aufgehoben und wir waren alle eine große Gemeinde. Auf einmal darf ein österreichischer Nachbar nicht mehr seinen bayrischen Nachbarn besuchen und alles wegen eines „mörderischen“ Virus. Komischerweise kann jeder in die EU Länder einreisen oder wird hergeholt, sobald er Asyl schreit. Da spielen der böse Virus und die vielen Regelungen keine Rolle. Macht ist doch eine so schöne Sache. Wer sie hat, kann machen war er will. Und wie nennt man das?

 

12:38 | compact-mag: Lauterbach fordert: Noch mehr Kontaktesperren, sonst kommt bald Lockdown

Obwohl am Sonntag nicht alle Gesundheitsämter ihre Zahlen ans Robert Koch-Institut (RKI) liefern, sollen heute 11.176 neue positive Testergebnisse eingegangen sein. Daraus kann Corona-Hysteriker Karl Lauterbach (SPD) nur eine Folgerung ziehen: Noch härtere Regeln müssen her! Gegenüber der Bild am Sonntag erklärte der Gesundheitsexperte: „Die Einschränkungen, die jetzt beschlossen wurden, reichen leider nicht aus, um überfüllte Intensivstationen und einen deutlichen Anstieg der Todeszahlen im Dezember zu verhindern. Da müssen wir nachjustieren“.

Lauterbach, wohl die größte Absolventen-Blamage für Harvard seit Al Gore und Bill Gates! TB

M
Ich fordere auch den Lockdown. Seinen ganz ureigenen.

08:06 | orf.at: Schnelltests für Neujahrskonzert geplant

Es gilt für viele als Fixpunkt am Neujahrstag: das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker. Um das Konzert auch heuer durchführen zu können, sind unter anderem Schnelltests beim Eingang geplant.

Selbst ohne Zuschauer sollte das Neujahreskonzert stattfinden, um eine gewisse Normalität aufrecht zu erhalten. Unbeschadet dessen wären Schnelltests eine Möglichkeit, vermehrt Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit einer akzeptablen Zuschauerzahl unter einer vertretbaren Ansteckungsgefahr und mit einem überschaubaren organisatorischen Aufwand durchzuführen. Die Kosten von derzeit rund €10 pro Test sind jedenfalls stemmbar. AÖ

25.10.2020

14:47 | oe24:  'Jeder von uns wird früher oder später Corona kriegen'

Experte Franz Allerberger warnt im Ö3-Interview vor Hysterie: 'Es ist eine viel harmlosere Krankheit, als wir vor zehn Monaten gefürchtet haben'
Franz Allerberger, Leiter der Abteilung für „Öffentliche Gesundheit“ der AGES, präsentierte in Ö3-„Frühstück bei mir" am Sonntag die neuen Erkenntnisse rund um das Corona-Virus: "Es ist eine viel harmlosere Krankheit, als wir vor zehn Monaten gefürchtet haben, da dachten wir noch, die Sterblichkeit liegt bei 30 Prozent der Infizierten.“

Experte in Österreich ... und von der Regierung bzw. von Kurz nicht gehört. Warum wohl?  TS

11:21 | servustv: Servus TV - 7 Tage Inzidenz

Servustv gelingt die Beweisführung, dass wir auf Grund eingebildeter Krankheiten bzw. statistischer (Papier-)Krankheiten (770 Fälle wovon es 763 gar nicht gibt)  Lockdowns ertragen müssen.
Hat aber a gewisse Logik: wir müssen schliesslich auch eingebildetes Geld, Papiergeld, ertragen! TB

13:38 | M
Ist dies nicht der ultimative Beweis dafür, dass die P(l)andemie tatsächlich sehr willkommen ist? 

17:11 | Inzidenzwert der Bundesregierung auf 6.250 gestiegen! Gesundheitsministerium mit Inzidenzwert 100.000!

Der Inzidenzwert der deutschen Bundesregierung ist somit auf 6.250 gestiegen.  100.000 geteilt durch 15 Minister + eine Führerin = 6.250, denn jeder Sechzehnte ist infiziert.
Der Inzidenzwert der Minister im Gesundheitsministerium ist gar auf 100.000 gestiegen, denn alle Minister im Gesundheitsministerium sind infiziert.
Wieso läuft die Inzidenzwertführerin der Regierung eigentlich noch frei herum, während ganze Schulklassen in Quarantäne geschickt werden? Die Politik führt die Menschen absichtlich in die Irre und will weiter, wie schon vor Beginn der sogenannten Lockdowns, Angst und Panik verbreiten. Niemand sollte diesen Lügner in der Politik noch glauben, sondern spätestens jetzt Gefolgschaft und Gehorsam aufkündigen.  RI

24.10.2020

18:50 | ET:  Corona-Lockdown stellt globale Impfstrategie infrage: Weniger Impfungen = weniger tote Babys?

Während im Frühjahr viele Menschen an SARS-CoV-2 erkrankten oder an den Folgen starben, scheint der Lockdown einer Altersgruppe besonders gut zu tun. Daten des amerikanischen CDC zeigen, dass die Sterblichkeit von Kleinkindern zwischen Februar und Juni 2020 um 30 Prozent gesunken ist. – Im gleichen Zeitraum sank die Zahl der Impfungen dieser Altersklasse. Zufall?

Die Leseratte
Unglaublich! Während bei uns schon berichtet wurde, dass die Bestatter Kurzarbeit anmelden müssen, weil wegen ausgefallener Operationen weniger Menschen sterben, so kommt jetzt aus den USA eine Statistik, die alle Bemühungen der "Eliten" ad absurdum führen: Die Säuglingssterblichkeit in den USA ist im Lockdown um 30 % gesunken, das betrifft vor allem den sog. "plötzlichen Kindstod". Vermuteter Grund: Weniger Impfungen! Während des Lockdowns haben die Eltern ihre Babys nicht zum Kinderarzt gebracht zum Impfen.

Wenn ein schlichter Lockdown in den westlichen Ländern endlich beweist, was wir aus Berichten aus Entwicklungsländern schon länger wissen, nämlich dass dort Impfungen oft zu schlimmen Schäden führten, dann sollten wir die ganze Impflobby auch hierzulande endlich "rausschmeißen". Wenn weniger Impfungen hunderten Kindern das Leben retten, muss die gesamte Impfagenda endlich auf den Prüfstand!

Nebenbei: Gerade heute gab es die Meldung, wo gejammert wurde, dass durch Corona millionen Babys weltweit keine Polio-Impfung bekommen haben.

 

14:20 | konjunktion: COVID-19: GAB ES VORWISSEN BZGL. EINER KOMMENDEN P(L)ANDEMIE?

Jeder, der in den letzten Monaten aufmerksam die Geschehnisse rund um die P(l)andemie beobachtet hat, weiß, dass Corona und Covid-19 bzw. die bis heute durchgezogenen Zwangsmaßnahmen aller Regierungen nicht “plötzlich vom Himmel” gefallen sind.

Die Übung Event 201,
der Insiderhandel im US-Senat,
das “Versagen” der US-Geheimdienste,
die Abschaltung des Pandemie-Frühwarnsystems der USA im September 2019,
die Rekordzahl an Vorstandsvorsitzenden diverser (Groß-)Konzerne, die ihre Stellen kündigten und
die Maßnahmen der Federal Reserve auf dem Repo-Markt im September 2019

und verschiedene andere Anzeichen sind aus meiner Sicht klare Belege dafür, dass die Machthaber wussten, dass 2020 das Jahr einer “Virus-P(l)andemie” werden würde.

Leserkommentar
die Lesegemeinschaft sollte sich mal wieder um das wesentliche kümmern und sich nicht an Symptomen von Symtomen von Symptomen... "die Köpfe einschlagen", wie in den letzen Tagen mal wieder zu beobachten war! Für das Wesentliche sei dieser Link beispielhaft:  und hier sollte man ansetzen, um über Lösungsansätze zu diskutieren!

16:55 | Leserkommentar
Die einzig relevante Zahl ist die Besetzung der Intensivstationen mit Covidpatienten. Alles andere ist unwichtig!
Anstatt unendlichen wirtschaftlichen Schaden durch Lockdowns mit Milliardenverlusten anzurichten, könnten die Staaten deutlich weniger Geld in die Hand nehmen, indem sie genügend neue Intensivstationen errichten. Genug Ärzte und Pflegepersonal findet man immer, wenn man sie entsprechend bezahlt.
Auf jeden Fall würde diese Variante ein Bruchteil dessen kosten, was ein Lockdown kostet. Keine Wirtschaft würde zugrundegerichtet und keine Arbeitslosen produziert.
Auch wenn ich Verschwörungstheorien hasse, stelle ich mir bezüglich der Lockdowns und anderer Reaktionen der Politik schon manchmal die berühmte Frage „Cui Bono?“.


14:05 | Hans-Joachim Müller:  Entwicklungen der modernen Landwirtschaft - Gernot von Hagen, Seminarwoche an der Thaya

Der Bondaffe
Ein interessanter Aufklärungsfilm und Vortrag. Regt zum Nachdenken an, vor allem wie man ordentlich, natürlich und nachhaltig landwirtschafTen kann. Ein MUST SEE.

12:35 | Leserkommentar - Werter „Mann an der Münchner Klinik“,

der „ Schreiber von Gestern“ ist ein Kollege, der es langsam satt hat, zu sehen, was für eine beschissene Figur wir in der Öffentlichkeit abgeben.
Die einen, Ärztekammer-und sonstige „Gesundheits“-chefs verbreiten die Kunde, daß Masken eh nichts bringen. Die anderen, Virologen, Epidemiologen und was weiß ich noch, versichern, daß nur Masken uns retten können. Ärzte, die Unsicherheit zeigen, sind ein Greuel für Patienten, sie müssen meist ihre Praxis zusperren.
Sehr treffend die Augenhöhe Ärzte mit Klofrauen von Ikea, die ich übrigens weit mehr schätze, als viele Kollegen.

Bei der Betrachtung könnte man meinen der "weiße Gottkittel" hat ein paar Flecken abbekommen. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass durch Serien wie "Grey´s Anatomy" die Außenwirkung von Ärzten erhöht wurde und diese Serie jetzt täglich gelebt werden muss. Fakt ist .... auch die lieben Ärzte ducken sich brav weg ... wie der Rest der Bevölkerung.
P.S.:  ... und wenn Sie jetzt meinen es ist mutig sowas zu schreiben, wenn man alleine in der Redaktion sitzt  .... sie haben den Arzt nicht zuhause der jetzt mitliest und ..... !

06:51 | FAZ:  Johnson & Johnson testet Corona-Impfstoff weiter

Der amerikanische Pharmakonzern musste eine Testreihe aussetzen, weil ein Proband erkrankt war. Es gebe aber „keinen Hinweis darauf, dass das Serum die Erkrankung verursacht habe“. Auch AstraZeneca darf nun Versuche in Amerika fortsetzen.
siehe auch:  Schwere Vorwürfe gegen China: Menschenversuche an den Uiguren?

Sie können testen was sie wollen ... in meine Adern kommt das nicht. TS

23.10.2020

19:19 | jouwatch: Faule Tests, „geframtes“ Infektionsgeschehen: Was können wir eigentlich noch glauben?

Probleme aus gleich zwei Richtungen nähren die mittlerweile massiven Zweifel an den Corona-Testresultaten, und da die Testmethodik weltweit ähnlichen Regeln folgt, sind auch die Ergebnisse aus dem Ausland mit großer Vorsicht zu genießen: Die eine Richtung betrifft die Aussagekraft und Verlässlichkeit des PCR-Testverfahrens selbst, die andere die statistische Erfassung und Zählweise.

Jouwatch bringt es hier schön auf den Punkt, was wir seit Langem schreiben und auch Fachkundige berichten! Wer das verstanden hat, weiß und braucht nicht glauben! Das kann man woanders tun! OF

dazu passend: Sucharit Bhakdi bei ServusTV:

Merkel bestellt 54 Millionen Dosen Impfstoff gegen Corona - Steuergeldverschwendung! In Österreich - KURZ und ANSCHOBER bestellen 6 Millionen Dosen bei 8 Millionen Einwohnern! Die Impfung soll auch noch "GRATIS" sein - STEUERGELDVERSCHWENDUNG!
Hier die Erklärung, was der "genmanipulierte Impfstoff" im Körper bewirkt! "Killerlymphozyten" die im Körper vorhanden sind zerstörten das Virus dort, wo es die Krankheit auslöst - z.B. die Lunge! Unter 70 jährige schaffen das mit dem Immunsystem.
Wird der Impfstoff in den Körper gespritzt geht er in "irgendwelche Zellen" - eine Autoimunreaktion kann entstehen und zerstört dann "irgendeine" Zelle im Körper - welche weiß man nicht!

16:30 | ntv: Gnabrys zweiter Corona-Test wirft Fragen auf

Medienberichten zufolge ist Serge Gnabry zwei Tage nach seiner Corona-Diagnose negativ auf das Virus getestet worden. Für die Münchner Behörden ändert aber wohl selbst ein möglicher Fehler nichts an der Quarantäne für den FC Bayern. Trainer und Mitspieler mahnen, die Verhaltensregeln einzuhalten.

Der Kolumbianer
Dass jemand nach einem postiven Test in Quarantäne muss, ist nachvollziehbar. Wenn man allerdings 2 Tage später negativ getestet wird und trotzdem in Quarantäne bleiben muss, sehe ich auch als Nicht-Jurist das Freiheitsrecht mit Füßen getreten. Ich würde die Quaratäne ignorieren und bei Konsequenzen des Regims notfalls durch alle Instanzen klagen.
Die Wahrscheinlichkeit, dass der erste Test falsch positiv war ist doch grösser als dass der Zweite falsch negativ war oder sehe ich das falsch?


10:02 | Unser Mann an der Münchner Klinik "heute mal ein paar Worte zu einigen Kommentaren der letzten Tage,"

zunächst mal jedoch die Beantwortung nach der Dunkelziffer der Todesfälle durch Verschiebungen.
Es gibt diese Toten durchaus, jedoch würde ich behaupten dass diese Patienten auch mit Behandlung absehbar gestorben wären. Mal abgesehen davon, das britische Gesundheitssystem, bei dem schon in Normalzeiten Wartezeiten von mehreren Monaten selbst für einfache Behandlungen die Regel sind, ist billiger Propagandismus.

Nächster Punkt: Der Bericht von Herrn Lohse ist vielleicht witzig, aber meint der Herr dass das Personal am Eingang da freiwillig steht? Ich beobachte die relativ geringe Frustrationstoleranz des Klinik-Publikums nun schon eine ganze Weile, egal ob Besucher oder Patienten. Von den Jungs und Mädels die die Eingangskontrollen durchführen hat ganz sicher niemand Spass daran sich 8 Std. in den Vollschutz zu werfen, die Zeit mit unterqualifiziertem Zettel ausfüllen zu verbringen und sich zudem noch von frustriertem Publikum blöde anreden zu lassen. Mag ja sein dass der eine oder andere quasi per Status glaubt er hätte eine Sonderbehandlung verdient, das ist aber ein Irrtum. Es verhält sich wie mit Privatversicherten, die glauben sie bekommen mehr... tatsächlich kriegen sie nur ne höhere Rechnung, ich grins jedesmal still in mich rein wenn so ein Wichtigtuer vor mir liegt.
Zwar bin ich Arzt und am Wohl meiner Mitmenschen interessiert, trotzdem wünsche ich mir manchmal dass die Schwestern am Eingang sich einen diesen minderbemittelten Pöbler packen, ihn mir nem kräftigen Tritt in den Hintern jenseits der Tür befördern, den Laden abschliessen und die Leute sich selbst überlassen...
Ach so... werter Herr Lohse... sie wollen kein Patientenarmband? Nun, sie sind Apotheker? Lassen Sie also ihr Arbeitsmaterial unbeschriftet irgendwo herumliegen oder herumstehen? Da krieg ich ja Angst!
Wir machen das jedenfalls nicht.
Und zu dem Schreiber von gestern Abend...
Bitte diskutieren sie nicht mit Ihrem Friseur, ich empfehle das Gespräch mit der Klofrau von Ikea, Augenhöhe muss schon sein!
Ganz ehrlich... bei Leuten wie euch frag ich mich ernsthaft warum ich diesen Job noch mache. Ich hab ja lauter Experten um mich! Vielleicht denkt ihr mal darüber nach, dass ihr medizinisch noch lange nichts draufhabt nur weil ihr euer Pflaster aufs Knie kleben könnt ohne vom Stuhl zu fallen...
Ist ja auch nicht jeder ein Literat weil er ne Buchstabensuppe essen kann ohne zu kleckern, gell?
Es werden vorgegebene Regeln umgesetzt, nicht mehr nicht weniger. Ende der Ansage.
Seid froh dass es Idioten gibt die sich für euch an die Eingänge stellen. Die Alternative, durchaus angedacht, Kliniken nur noch für akute Notfälle. Der Rest darf dann in provisorische Behandlungszentren ins 1000 Mann Zelt. Ist es vielleicht das was die Herrschaften wünschen???
Dann will ich die blöden Gesichter dieser ganzen Pausenclowns aber mal sehen...
Hoffentlich kriegt ihrs wie bestellt...

14:08 | Leserkommentar   
"Es verhält sich wie mit Privatversicherten, die glauben sie bekommen mehr... tatsächlich kriegen sie nur ne höhere Rechnung, ich grins jedesmal still in mich rein wenn so ein Wichtigtuer vor mir liegt."

Geschätzter, ohne Ironie, Herr Doktor. Es gibt Menschen, Berufsgruppen, ja, Beamte zum Beispiel, die mit einer privaten Krankenversicherung deutlich preiswerter versichert sind. Spätestens, wenn sie/Sie Zahnersatz oder Kronen brauchen, sind Sie auch deutlich besser versichert. Sie bekommen gutes Material, ohne dafür eine Hypothek auf Ihr Haus aufnehmen zu müssen. Und sollten Sie, bzw. Ihre Frau und Sie, einmal in die Lage kommen, eine desaströse pränatale Diagnose mit diversen weiteren aufwändigen und kostspieligen Diagnostika abklären lassen zu wollen, weil Spätabbruch einfach nur grauenhaft ist und Sie wissen wollen, was auf Sie zukommt, dann erfahren Sie, dass die PKV ALL DAS anstandslos zahlt und zu Ihren Sorgen nicht auch noch finanzielle obendrauf packt. PS: Baby ist pumperlgsund, Klassenbeste(r) und motorisch topfit.
An Ihrem Beitrag sieht man jedoch sehr schön, dass inzwischen bei ganz ganz vielen Menschen in Deutschland die Nerven einfach nur blank liegen. Ich gehöre auch dazu. Die Coronazis haben ganze Arbeit geleistet.

16:25 | Antwort auf obigen Leserkommentar
Hallo,
werter Kommentator, ebenfalls ohne Ironie oder gar Bösartigkeit. Sie geben mir doch indirekt recht. Ich musste noch nie für Kronen oder Zahnersatz irgendwelche horrenden Kosten in Kauf nehmen. Ihnen als Privatversichertem wird aber gleich das teuerste Zeug und die aufwändigste Behandlung angeraten. Es gibt sogar Verkaufsseminare dafür und ein bissl finanzielles Entgegenkommen der Hersteller.
Und schauen Sie, eine desaströse pränatale Diagnose, etliche sündteure Untersuchungen, möglicherweise auch intrauterine Korrekturen.
Und dennoch wird Ihnen ein kerngesundes Kind geschenkt... merken Sie was?
Da ist doch was faul, oder?
Übrigens, wir haben das auch durch. Also ich weiss genau wovon Sie schreiben. Nur haben wir seinerzeit keine weiteren Untersuchungen durchführen lassen. Unsere Überzeugung war, es kommt wie es kommt.
Auch bei uns... Kind gesund, Sportler, alles gut.
Dieses Geschenk des gesunden Kindes haben sie doch nicht Ihrer Versicherung zu verdanken!
Ich schrieb auch nicht von Beamten, ich meine diejenigen die Aufgrund ihres Einkommens oder einer Selbständigkeit die Solidargemeinschaft verlassen und glauben damit etwas Besonderes zu erkaufen.
Zugleich sind deren Eltern in der Regel gesetzlich versichert und deren Kosten werden von der Allgemeinheit getragen, während Sohnemann oder Töchterchen von den gesparten Beiträgen den Leasing-SUV finanziert. Diese Gruppe finde ich zutiefst asozial und werde durch deren Benehmen häufig auch bestätigt.
Also... nehmen Sie es nicht persönlich. 
Und zu den Nerven... 
Nein, meine Nerven liegen nicht blank. Ich bin nur genervt davon, dass die Unzufriedenheit der Bevölkerung an den Falschen ausgelassen wird. Die Verkäuferin, die angepöbelt wird weil sie auf die Maskenpflicht bestehen MUSS, die Krankenschwester die unfreiwillig blödsinnige Zettel ausfüllen muss... was soll denn bitte sowas?
Die Täter sitzen in den örtlichen Gesundheitsämtern, den Bürgermeister-Büros und natürlich in Berlin. Wenn schon Revolte, dann doch bitte da, finden Sie nicht?

17:54 | Leserkommentar zu 10:02: ...der Mann soll arbeiten...:
H. Lohse
Werter Herr Kollege aus der Klinik München, zwei Bemerkungen zu Ihren Beanstandungen.
Ich habe das Elend im Gesundheitswesen lange genug mit Kopfschütteln ertragen, habe sechs Gesundheitsdemagogen mit leeren Phrasen und dummen Geblubber überstanden, bin durch die Hölle gegangen und aus Selbiger geerdet wieder wie der Phönix aus der Asche zurückgekehrt-geläutert und zufrieden !!!
Wenn schon der Mob da draußen sich nur noch attackiert, dann sollten zumindest wir Akademiker die Form wahren und das, was der Schöpfer uns geschenkt hat mal öfter gebrauchen. Ich habe noch meinen ärztlichen Eid geschworen, zum Wohle meiner mir anvertrauten Patienten, -was zu erfolgen hat, bestimme auch Ich, denn ich muss mich auch dafür verantworten !!!
Der alte Sozi Traum, wir sind alle gleich, -nur die Ungleichen sollen es gefälligst zahlen, war noch nie mein Ding. Das von christlicher Nächstenliebe und Zuwendung erfüllte Krankenhauswesen wurde hier schon vor 30 Jahren zu Grabe getragen und ist von einer anonymen Bevormundungsverwaltung mit maximaler Profitgier übernommen worden.
Die zweite Bemerkung und üben Sie bitte Nachsicht mit mir. Ihre Aussage "Arbeitsmaterial" trifft es punktgenau, -der heutige Patient ist in der Regel nur noch Objekt, welches zu verwalten gilt. Wenn er auf Misstände hinweist und den Elfenbeinturm ins Wanken bringt, wird er kurzerhand zur persona non grata erklärt und bekommt einen kräftigen Tritt in den Hintern !!!
Ist das Ihre Vorstellung von "Gott in weiß" oder sind Sie einfach nur überfordert ?
Ach ja,-wieviel wertvolle Behandlungszeit am Menschen haben Sie mit Ihrer offensichtlich energiezehrenden Kolumne verbracht ? Sie sind doch wie selbst dargestellt haben, am Mitmenschen interessiert ? Jeder bekommt immer das, was er verdient hat.
Mit kollegialem Gott zum Grusse und nix für ungut.

Werter Leser! Ich möchte mich nicht in fachliche Fragen einmischen, aber so wie sie es skizzieren, insbesondere über das Objekt, welches der maximalen Profitgier unterworfen wurde, so beschreiben es auch meine Ärzte-Freund, speziell die, die bereits seit einigen Jahrzehnten in unterschiedlichsten Positionen tätig sind! Und leider auch am eigenen Leibe erlebt! Die meisten haben ihre humanistische Arbeitshaltung aber bis heute nicht aufgegeben, aber gerade die Jungen kennen kaum mehr anderes und schwimmen im System einfach mit, froh seiend, überhaupt eine entsprechende Stelle gefunden zu haben! Persönlich kann ich mir nur wünschen, dass wir im Sinne aller, diesen jetzigen Zu(Miß)stand möglichst bald überwinden werden!? OF

18:15 | Kommentar der Leserin an den Münchener Kliniker (die versprochen letzte):
Ich bin absolut fürs Rebellieren und habe heute rebelliert, vielleicht an der falschen Stelle, aber von diversen anwesenden Verkäuferinnen glaubte nur eine einzige, ein Tribunal im Markt abhalten zu müssen. Aber laut und vernehmlich kann ich auch.

Nein, ich unterstelle dem Pränataldiagnostiker nicht, absichtlich etwas Falsches oder gar nicht Vorhandenes diagnostiziert zu haben. Den Krankheitswert bzw. die Abschätzung dessen, was uns alle, auch Baby, schlimmstenfalls erwarten könnte, und was bestenfalls passiert und GOTT SEI DANK auch passiert ist, brauchte weitere Diagnostik. Und jeder Mensch geht mit dieser Situation anders um. Dem einen helfen so viele Informationen wie möglich, dem zweiten Gottvertrauen und uns damals beides. Das anstandslose Begleichen der Rechnungen durch die PKV ebenso.

Die angesprochenen Wichtigtuer, Großmäuler und Zwerg - Stalins gibt es nicht nur bei den Gemaßregelten, denen der Kragen platzt. Es gibt sie viel öfter als Verkäuferinnen, siehe oben, die Kunden plötzlich Verhaltensregeln befehlen können, als Busfahrer, Leute auf der Straße, Lehrer auf dem Pausenhof, Klofrau am Bahnhof, Mitreisende, andere Kunden in der Schlange etc. pp. Und das bei Zahlen, ganz offiziellen, die NICHTS davon hergeben. Selbstdenker werden von zwerghirnigen Unterthanen (ist Absicht) schikaniert, von Leuten, denen plötzlich Macht gegeben wird, die zum ersten Mal in ihrem jämmerlichen Leben anderen ihren, bzw. den Willen des Regimes aufzwingen können. Und nichts lieber tun als genau das.
In der Klapsmühle haben die Insassen endgültig die Leitung übernommen.

19:16 | Der Münchener Kliniker zu H.Lohse "der Mann soll arbeiten":
würde ich nur zu gern... arbeiten. Bin aber leider durch diese unsäglichen Regeln zum Nichtstun verdammt, weil ein Covid-Abstrich inzwischen vier Tage ausgewertet wird...
Insofern, sorgen Sie sich nicht um meine Patienten, ich hab noch keinen vergessen. Wenn Sie also ein Kollege sind, dann kennen Sie doch die Hierarchien und Regeln in den Kliniken. Und wo genau ist jetzt der Elfenbeinturm wenn schlichtweg aufgedrückte Regeln umgesetzt werden? Wird ja mit Eingangskontrollen und Co. nichts anderes gemacht. Da sind die Kliniken doch wohl die schlechtesten Adressen zur Beschwerde.
Keine Ahnung zu welcher Zeit Sie in der Klinik tätig waren, aber Armbänder gehören heute zum Sicherheitsstandard, sind also verpflichtend festgelegt. Es gab in der Vergangenheit doch wohl genug ,bedauerliche Verwechslungen‘ mit schweren Folgen.
Und sie haben recht... die Zeiten des Prof. Brinkmann sind lange vorbei.
Notaufnahmen mit vier Schockräumen, OP-Trakte mit 32 OP‘s. Und das 24/7 in Betrieb. Es ist ein Geschäft mit dem viele gutes Geld verdienen, ich auch. Aber... wären sie für ein trockenes Danke arbeiten gegangen?  Die Arztromantik ist doch lange vorbei. Das hat auch nichts, aber auch so gar nichts mit dem Ausgangsthema zu tun. Und da hat sich meine Meinung nicht geändert, das mögen Sie respektieren oder auch nicht.
Völlig fasziniert nehme ich zur Kenntnis dass die Saat offenbar überall aufgeht... Zwietracht wohin man auch sieht, Ziel erfüllt würde ich sagen.

19:39 | Münchner Kliniker zum Kommentar der Leserin (18:15):
ja, jetzt regieren die Irren, da haben Sie recht.
Ich unterstelle auch keine absichtlich falsche Diagnose. Ich sage nur... auffallend falsch und teuer diagnostiziert. Wer es dann bezahlt ist egal. Im übrigen ist es eine Tatsache die selbst die PKVen schon bemerkt haben... es wird seeehr gründlich untersucht, aber sei es drum.
Der Privatversicherte ist kein Patient sondern Kunde, und Kunden bekommen was sie wollen... -Zitat vom Ex-Chef-
Nicht mein Stil, muss aber jeder selbst wissen. Was nun die Putzfrauen, Busfahrer, Müllmänner und selbsternannten Gau-Leiter betrifft...
Die sind nunmal angehalten für die Durchsetzung der Maskenpflicht zu sorgen, teils mit der Androhung arbeitsrechtlicher Konsequenzen wenn sie es nicht tun. Natürlich gibts da auch Spinner drunter die sich jetzt besonders wichtig vorkommen, das ändert aber nichts daran dass diese Leute auch gehörig unter Druck stehen. Gut, die keifenden Rentner/innen und die Hausmeistercharaktere lassen wir da mal raus.
Das ganze ist doch geschickt gemacht. Die Politik erlässt Regeln, überlässt die Durchsetzung den Untertanen, teils unter Ausnutzung der Charakterschwächen einiger, teils mittels Druck durch den Arbeitgeber. Sie machen sich selbst die Finger nicht schmutzig und das Volk kasteit sich gegenseitig bis zum abwinken, ist mit Kleinkriegen untereinander befasst und merkt gar nicht wie von oben an der Schlinge um unser aller Hals gezogen wird.
Darauf erlaube ich mir hinzuweisen. Aber dies zum letzten mal. Denn verfolge ich die Diskussionen der letzten Tage hier, kann ich nur zum Schluss kommen dass es wenig Sinn macht weiter zu argumentieren. Der Gegner hat gesiegt, das Volk geht aufeinander los statt auf die Verursacher... mission compled...
Schauen wir uns in ein paar Wochen das Ergebnis an und freuen uns lieber nicht darauf.
Kommen Sie gut durch diese Zeit, Baby auch und alles ist gut.


09:12 | oe24: Krebstherapie wegen Corona-Krise ausgesetzt: Mutter tot

Bei der vierfachen Mutter Emma Jenkinson aus dem englischen Bury wurde vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie ein Hirntumor festgestellt. Sie bekam eine Chemotherapie und ihr Zustand stabilisierte sich, wie das Schweizer Newsportal "Newsner" berichtet. Doch dann schwappte die Corona-Krise über das Land. Wegen der schnellen Ausbreitung von Covid konnte ihre Emma ihre Chemotherapie nicht fortsetzen.

Todesursache Krebs? Corona-Tote? Nien! Nein, eine echte Corona-Maßnahmen-Tote! Regierungstötungsdelikt!
Würde zu gerne die Dunkelziffer dieser Sterbefälle in Europa kennen! TB

08:13 | bi: Kaum Neuinfektionen: Warum Asien die Corona-Pandemie unter Kontrolle hat

Es ist wieder da: Das Coronavirus hat Amerika und Europa fest im Griff. In fast allen europäischen Ländern explodieren derzeit die Infektionszahlen. Einige Länder wie Tschechien und Irland und auch der bayerische Landkreis Berchtesgadener Land gingen wieder in den Lockdown, weil sich dort die Infektionsketten nicht mehr nachverfolgen lassen. In den USA war das Virus nie wirklich weg. Seit dem Sommer gab es selten weniger als 40.000 Neuinfektionen am Tag. Nun steigt die Zahl kurz vor der Wahl erneut deutlich an.

Das fragen wir uns in der Redaktion auch schon seit einigen Wochen! Einige in meinem Umfeld meinen auch, dass dieSterberaten gleich groß wie hier oder USA sind, die Chinesen aber geheim halten!  TB

06:52 | FAZ:  Wieder mehr als 11.000 Neuinfektionen in Deutschland

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland bleiben weiterhin hoch. Die Zahl der Toten nähert sich der 10.000er-Marke. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland hat am zweiten Tag in Folge bei mehr als 11.000 gelegen. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen unter Berufung auf die Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden am Vortag 11.242 neue Ansteckungsfälle erfasst.

... doppelt erfasst ... zuerst infiziert und jetzt in der Statistik.  TS

10:17 | M
Manchmal frage ich mich, warum die nicht rechnen können/wollen. Wir testen 1.200.000 Menschen pro Woche. Bei einer Fehlerquote nicht unter 1% haben wir somit 12.000 falsch Positive. Wo sind die Erkrankten, wo sind die schwer Erkrankten, wo sind die nachweislich an Covid-19 Verstorbenen? Und wer zeigt den Abstrichnehmern endlich mal, wie es gemacht wird? Da wird das Stäbchen nämlich richtig tief in den Rüssel gerammt und bei Rachenabstrich muss fast gekotzt werden. Wir werden niemals "echte" Zahlen erhalten, aber ich bin mir sicher, dass nach der Bundestagswahl das Virus plötzlich weg ist.


08:07 | H. Lohse zum  Leser-Kommentar von gestern (19:25)

Sie sprechen mir da aus dem Herzen. Ein typisch deutsches Krankenhaus, Tatort Urologie: ein Vorort von Münster, -nein nicht Thiel & Boerne, nur eine Voruntersuchung zur späteren stationären Aufnahme war angedacht. Tatzeit: Pünktlich acht Uhr wurde das Objekt beim Betreten mit der Aufforderung zur Cyanid Duschung seiner Handwerkszeuge und anschließender Temperaturmessung gebremst ! Nach kurzer und völlig zweckfreier Grundlagen Diskussion mit zwei weiß verkleideten vermutlich weiblichen Subjekten durfte das Objekt die Heilgen Hallen passieren. In einem Labyrinth verbotener Ein-, und Zugänge konnte der Tatort ermittelt werden, -die Leiche jedoch befände sich nach Aussage der dort angetroffenen Assistentin des Hauptkommissar's im Erdgeschoss bei der Anmeldung.
Also erneutes passieren diverser Räumlichkeiten was Herrn Lohse vor einer Glaswand zum stehen brachte. An Meldung, -das hat Selbiger auch umgehend umgesetzt. Dies wurde offensichtlich fehlgedeutet und HL sogleich aufgefordert seine Meldung An anderer Anmeldung nochmals vorzutragen. Hierzu müsste erst einmal ein Nümmerli gezogen werden, um einen begehrten Sitzplatz im Hause des Urologen Wahnsinns zu bekommen. Dann ging alles sehr schnell, von der kleinen Brockhaus Ausführung bekam HL den ersten Band mit diversen Vereinbarungen und Zustimmungen überlassen, schnell noch ein Hundearmband und die Registrierung war abgeschlossen, -doch halt, es ging weiter. Ein noch nicht ergrauter Jüngling ohne Blaulicht forderte zum folgen auf, was HL, genervt von so viel Zuwendung anstandslos über sich ergehen lies. Die Frage nach dem Außerirdischen Jüngling, wer er sei, wurde mit Apotheker kundgetan.

Schnell ein paar leere Phrasen und es war überstanden. HL saß wieder da, wo er schon länger saß und er saß und saß, bis er ein für den Tatort typisches Phänomen verspürte: Urologie ! Schnell machte er sich auf zum Ort des Geschehens um Erleichterung zu verspüren.
Dabei überkam ihm das seltsame Gefühl, nicht von Viren sondern von Bakterien umzingelt zu sein, -ein zweiter Tatort war ausgemacht. In seiner Not stellte er an der Anmeldung zwei Fragen:
Wer war der Täter und wann bekomme ich die Leiche zu Gesicht ? Von soviel Gewalteinwirkung überrumpelt, übernahm das An Meldungs Personal die Führung in Richtung zweite Assistentin des Kommessariates. Mit der Botschaft, -Mann und auch Frau wollen dem Anliegen nachgehen, das könne aber dauern....vier bis fünf Stunden !!! Von so viel Zuwendung und Corona Fürsorge überkam auch Herrn Lohse das Fürchten, -fürchten um sein Gesundheit und fürchten um seine Restlebenszeit welcher er, zumindest dort am Tatort Urologie deutlich schwinden sah. Still und leise hat er sich dann ohne Meldung an den Schreibtisch gesetzt, ein Bierchen hingestellt und für die b.com Gemeinde diesen Tatort Bericht verfasst. Essenz zum Tatort Krankenhaus: Früher ging Mann in Selbiges, wenn man krank war und kam gesund wieder raus ! Heute geht man in ein Krankenhaus, erlebt dort den Eventcharakter "Jugend forscht" und bekommt in der Regel gleich noch einen Kollateralschaden gratis dazu, -bisweilen darf Mann danach auch mit den Füßen zuerst die Heiligen Hallen verlassen. Es gibt also doch die Krankheiten welche ohne Arzt nach sieben Tagen verschwunden sind und mit Arzt eine Woche benötigen. Ein Schelm, wer Böses denkt.

22.10.2020

19:25 | Leserkommentar zu Corona:
Richtig peinlich das Bild, das Ärzte bezüglich Corona in der Öffentlichkeit abgeben. Wissen und Intelligenz hat mit dem Arztsein gelegentlich sehr wenig zu tun. Wenn ich klare Gedanken zu Corona hören will, frage ab jetzt nur mehr meinen Friseur.

Auch unter den Friseuren gibt es wirkiich Weise mit einem gesunden Hausverstand! Aber es ist schon bezeichnend, dass der Diskurs mit den sogenannten "Experten" derart einseitig geführt wird!? Oder dass Ärzte sich in diese teils hahnebücherne Diskussion nimmer begeben wollen und für ihre Meinungsäußerung ihre Zulassungen verlieren, teils fristlos gekündigt werden!? Das darf einem schon zu denken geben. Gebe es Konsens zur der ach so gefährlichen Pandemie, müssten Festlegungen der Machtbesessenen wohl kaum an den Parlamenten vorbeigeschoben werden!? Niemand würde wohl eine wirkliche Gefahr für Leib und Leben in Abrede stellen! OF

19:07 | Unser Mann in der Münchener Klinik:

hier nun die Ergebnisse der noch ausstehenden Untersuchungen bzgl. der Verschiebungen der Blutgase durch Alltagsmasken.

Nach vier Stunden Maske: CO2 +9,42%
Nach sechs Stunden. +9,93%
Nach acht Stunden +9,98%
Angaben gemittelt und bezogen auf den Ausgangswert pro Proband. Es handelt sich also nicht um absolute Zahlen, sondern prozentuale Anstiege bezogen auf die Minute 0. Ich hoffe das ist auch für meinen ,Freund‘ verständlich genug, auf dessen Antwort ich noch immer warte...
Im Alltag bedeutet dies, dass alle Werte, bei 100 Probanden, trotz eines messbaren Anstiegs des CO2 in der Blutgasanalyse noch immer im physiologischen Bereich sind und somit ungefährlich. Alltagsmasken helfen nicht, sie schädigen aber auch nicht!
Das angestiegene CO2 war bei 96 Probanden nach 60 Minuten vollständig abgeatmet.
Bei vier Probanden stieg das CO2 sogar an... die Deppen sind nach dem ablegen der Maske eine rauchen gegangen😂, darum hab ich deren Ergebnisse herausgenommen.
Nun ist das alles sehr einfach strukturiert, promovieren könnte man so nicht, aber meine persönliche Fragestellung ist beantwortet und mehr ist auch gar nicht meine Intention.
Festzuhalten bleibt allerdings, dass es gut möglich ist, dass sensible Personen oder starke Asthmatiker und COPD‘ler mit der Maske zu kämpfen haben, hier allerdings durch die Maske als Hindernis.
Zu beobachten war bei allen Probanden eine Zunahme der Atemfrequenz um im Mittel vier Züge/Min, was für eine Verminderung des Zugvolumens spricht und durch Mehrarbeit ausgeglichen wird. Für gesunde Menschen kein Problem, für Lungenkranke zumindest subjektiv durchaus. Nur, diese Gruppe ist nicht sonderlich aktiv und wird eher selten 8 Stunden Maske tragen.
Fazit: Befürchtungen hinsichtlich des CO2-Anstieges sind hier nicht zu bestätigen, zumindest nicht was die Blutgase betrifft.
Da die Masken gegen Viren nutzlos sind, uns aber auch nicht schaden, würde ich den Schnabel-Pulli als Deko bezeichnen, unser neues Kennzeichen für Kadavergehorsam.

Diejenigen die Angst haben vor Covid, oder einer Hochrisikogruppe zugehören, wählen bitte eine FFP2 Maske.
Auch hier ein Irrtum... das Ventil der FFP2 Maske ist ein Ausatemventil, KEIN FILTER!!!!
FFP2 gibts geschlossen, schützt den Träger und sein Gegenüber, sind unangenehm zu tragen. Und mit Ausatemventil, schützt nur den Träger.
FFP3 wiederum, zwei FILTER, bombensicher und für den Alltag nicht nötig, weil kaum zu bekommen und viel zu teuer...
FFP2 gibts noch zu kaufen, zumindest derzeit, Angebote um 6 Euro pro Maske sind seriös, darunter ist es Schrott, darüber..., na ab 8 Euro wird es unverschämt...
Viel Spass damit, oder auch nicht...

Werter Herr! Ich danke ihnen für die klaren Worte, das was ich auch schon vor Wochen unter heftigen Gegenwind geschrieben habe! Schrieb das nicht als Mediziner, sondern als ehemaliger ABC-Abwehr-Mann beim Heer, der sich u.a. auch mit diesen Themen intensiv beschäftigen mußte! Btw: Vielleicht ist das der Grund, warum die GrünInnen*Außen sich so vehement für eine CO2-Reduktion einsetzen, damit sie noch mehr Maske propagieren können!? OF

17:15 | Welt: Ärztepräsident zweifelt an Alltagsmasken – für Lauterbach ein Rücktrittsgrund

Was nützt eine Alltagsmaske? Wenig, sagt der Präsident der Bundesärztekammer. Klaus Reinhardt fehlt eine wissenschaftliche Evidenz, er spricht von „Vermummungsgebot“. Für SPD-Gesundheitspolitiker Lauterbach eine „unentschuldbare“ Aussage.


16:00 I hk: Mikrobiologe kritisiert Corona-Zahlen: "Positiv getestet heißt nicht infiziert"

Wie kann es sein, dass 1.600 positiv Getestete in der Tönnies-Belegschaft waren, aber nur 20 tatsächlich Erkrankte? Andreas Bermpohl sagt: „Die Öffentlichkeit wird bei den Corona-Zahlen getäuscht.“

Dachte schon, ganz Norddeutschland wäre der Einfachheit halber zum Friedhof erklärt worden. Ironie off. HP

08:46 | vimeo: Einladung zur Pressekonferenz Chlordioxid - Der Coronavirus ist besiegt

Kommentar des Einsenders (Arzt)
Dies ist eine Einladung zu einer Konferenz in Lateinamerika per ZOOM in Spanisch von Dr.Kalcker. Der Titel der Konferenz ist: "Das Coronavirus ist besiegt".
Dr.Kalcker berichtet über durchschlagende und eindeutige Erfolge mittels Chlordioxid bei der Corona Virus Erkrankung in Mexiko. Ebenso in Bolivien. La Paz ist die erste Hauptstadt der Welt,welche Corona frei ist. Dies Dank der Therapie mit Chlordioxid. In diesen und auch anderen Ländern Südamerikas ist die Therapie mit Chlordioxid erprobt und anerkannt. In Europa und den USA werden sogar Bücher über diese Therapieform verboten.

06:11 | ntv:  Mehr als 9000 Neuinfektionen in Deutschland

Das Coronavirus verbreitet sich weiterhin rasant in Deutschland. Erstmals infizieren sich an einem Tag mehr als 9000 Menschen. Mittlerweile hat das Virus auch die Bundesregierung erreicht.
Die deutschen Gesundheitsämter haben am Abend einen neuen Höchststand bei den täglichen Neuinfektionen gemeldet. Wie aus den von ntv.de ausgewerteten Angaben von 15 Landesbehörden hervorgeht, kamen damit binnen 24 Stunden 9411 neue Fälle hinzu.
siehe auch:  Robert Koch-Institut meldet Höchstwert von 11.287 Neuinfektionen

Merz an Spahn ... "Lieber Jens Spahn, ich weiß aus eigener Erfahrung, wie unangenehm eine Infektion mit Corona sein kann. Ich wünsche dir einen milden Verlauf und baldige Genesung!"  und so wie die Infektion "unangenehm" ist ... ist sie auf die Wirtschaft durch die Maßnahmen tödlich. Ernst wird es jedoch erst  .....  wenn die Zahlen stimmen. TS

21.10.2020

20:04 | zh: Patient In AstraZeneca COVID-19 Vaccine Trial Dies

AZ has just revealed that the patient who died received a placebo, not the actual vaccine. AZN rebounded sharply on the claim.

Leserkommentar:
Ein Teilnehmer bei der Covid 19 Impfstudie von Astra Zeneca ist gestorben. Der Aktienkurs auch.

Zuerst unterbricht man die Studien und jetzt stirbt ein Freiwilliger in Brasilien wegen eines angeblichen Placebos einer Impfung!? Sehr fragwürdig, jedenfalls gleicht der Kursverfall einem Freiflug! OF

19:01 | ET: WWF-Planspiel simulierte globale Ernährungskrise 2020 bis 2030 – Mit Kohlenstoffsteuer und Fleischsteuer in der EU

Am 2015 im WWF-Hauptquartier durchgeführten Planspiel „Food Chain Reaction“ wirkten 65 hochrangige Entscheidungsträger mehrerer Länder mit. Das Spiel hatte mehrere Krisenszenarien für die 2020er zum Inhalt. Ausgangsszenarien waren wachsende Bevölkerung, Urbanisierung, Wetterextreme und soziale Unruhen.
Fast fünf Jahre liegt mittlerweile ein Planspiel zurück, das im November 2015 im Hauptquartier des „World Wildlife Fund“ (WWF) in Washington, D. C. stattfand und das sich mit dem Szenario einer weltweiten Ernährungskrise in den Jahren 2020 bis 2030 befasste. In Zeiten der Corona-Krise hat die Simulation unter dem Titel „Food Chain Reaction“, zu der sich 65 Politiker, Geschäftsleute und Akademiker aus mehreren Ländern eingefunden hatten, erneut an Aufmerksamkeit gewonnen.
Was tun, wenn die Lebensmittelpreise auf 400 Prozent steigen?

Diesen ganzen Deckmantelorganisationen gehört im Grunde genommen schon lange der Stecker gezogen! Sie sind die langen Arme ihrer Financiers, den Globaliisten, die diese Vereine brauchen, um ihre Sauereien reingewaschen zu bekommen! Greenpeace, WWF und wie sie alle sind... einfach miese und heuchlerische Propagandagruppen! Zu Auffrischung hier nochmals das Interview mit gp-Mitbegründer Patrick Moore. Bezeichnend! OF

16:33 | SPON:  Deutschland überschreitet Sieben-Tage-Inzidenz von 50

Wenn sich mehr als 50 von 100.000 Menschen in einer Woche nachweislich mit dem Coronavirus anstecken, sollen regional schärfere Regeln greifen. Jetzt liegt ganz Deutschland im Mittel über dieser Marke. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Mittwochmorgen 7595 neu diagnostizierte Corona-Infektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Der Wert liegt unter dem bisherigen Höchstwert vom vergangenen Samstag, als 7830 Neuinfektionen gemeldet wurden.

Frei nach einem bekannten Film .... "Ich liebe den Geruch von Desinfektionsmittel am Morgen!  Einmal, da haben wir ein ganzes Bundesland gelockdownd, 14 Tage lang ... und als alles vorbei war ... ging ich da rein ... nicht einen einzigen stinkenden Coronaleugner hab ich da gefunden!  Das war ein Geruch, du kennst doch diesen Geruch von Sperre und Hausarrest ... das ganze Bundesland, ja wie roch es .... wie nach Sieg roch es!" .... Söder, Innenleben eines vermeindlichen Kanzlers ... ohne nackten Oberkörper.  TS

14:45 | Welt:  Corona-Fallsterblichkeit seit August deutlich unter einem Prozent

Der Anteil Verstorbener an allen bestätigten Corona-Infektionen in Deutschland ist aktuell weit niedriger als in den ersten Monaten der Pandemie. Die sogenannte Infektionssterblichkeit dürfte noch wesentlich geringer ausfallen. Weit weniger als jeder Hundertste der gemeldeten Corona-Infizierten in Deutschland ist zuletzt an oder mit Beteiligung der Infektion gestorben. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) von Dienstagabend hervor.

Wie rechtfertigen diese Zahlen die Maßnahmen?  TS

17:40 | Leser-Kommentar
Offiziell sind etwas mehr als 1 Mio Menschen Weltweit mit dem Virus verstorben.
Daraus ergibt sich eine Infektionssterblichkeit von ca. 0,14 Prozent .Über diese Zahl sollte man mal nachdenken. Einfach Lächerlich !!

09:41 | Leser-Zuschrift "Sterbefällein NRW"

Nun die Sterbefälle für vier Monate in 2020:
Mai 2020: ca. 16.100 - weniger als das Vorjahr
Juni 2020: ca. 15.500 - weiger als das Vorjahr
Juli 2020: ca. 15.600 - weniger als das Vorjahr
August 2020: ca. 17.500 - mehr als das Vorjahr
Unter nachfolgenden Link sieht man sehr einfach die Gegenüberstellung der Sterbefälle der Jahre 2015 - 2020 nach Monaten. Wo ist CORONA?
Link: https://www.it.nrw/keine-erhoehte-sterblichkeit-im-maerz-2020-nordrhein-westfalen-99420 
Und zu dem Passagieraufkommen der Luftfahrtbranche auch eine sehr nette NRW-Statistik:
Link: https://www.it.nrw/nrw-flughaefen-721-prozent-weniger-passagiere-im-august-2020-101193
Da sind die Monate ab März 2020 sehr interessant. Quasi der totale Zusammenbruch.
Nach Nachweis habe ich den Ausschnitt der Site dieser E-Mail beigefügt.

14:15 | Leserkommentar
Sie haben im Beitrag die Sterbezahlen von April bis August 2020 stehen, im angegeben Link hören diese im März 2020 auf. Wurden hier vielleicht die veröffentlichten Zahlen gekürzt oder stimmt der Link vielleicht nicht mehr?

14:34 | Dipl.Ing. zum Leserkommentar 14:15
Die neusten veröffentlichten Zahlen gehen bis Mai
https://www.it.nrw/nrw-zahl-der-gestorbenen-war-im-mai-2020-niedriger-als-ein-jahr-zuvor-100019


09:36
 | jouwatch: PCR-Test springt auch auf frühere und unbemerkte Infektionen an: Ist die „zweite Welle“ ein Riesen-Irrtum?

Immer mehr Ungereimtheiten beschäftigen kritische Zeitgenossen im Zusammenhang mit den steigenden Infektionszahlen. Nicht nur dass die neuen Zahlen sich in keiner Weise mit den Ergebnissen vom April vergleichen lassen, weil erstens viel mehr Personen und zweitens Gruppen mit ganz anderer Prävalenz getestet werden: waren es damals Rückkehrer aus Risiko-Hotspots im Ausland sowie Symptomträger, sind es heute überwiegend Kerngesunde und Jüngere, Angestellte von Firmen, Behörden und Gesundheitswesen. Und die Fehlerbehaftung ist gigantisch.

Dipl.Ing.
Ich befürchte, dass der so genannte «Cycle Treshold» (Schwellen-Zyklus) oder Ct-Wert einfach wieder einmal erhöht wurde um mehr „Neuinfektionen“ zu „bekommen“. Weiß ein Leser hierzu mehr, eventuell unser Arzt an der Münchner Klinik?

10:52 | Unser Mann an der Münchner Klinik antwortet
es ist in der Tat so, dass viele Labore dazu übergegangen sind bis zu 40 Vermehrungsdurchläufe durchzuführen. Natürlich lässt sich dadurch die Zahl der Infektionsfälle pushen, infektiös ist ein Patient mit dann aber nicht mehr, sondern lediglich mit einer beinahe schon homöopathischen Dosis Viren in Kontakt gekommen.
Jedes seriöse Labor gibt den Ct-Wert auch an, aber es gibt eben auch die anderen...
Für mich gilt nach wie vor, Ct-Wert ab 30 bedeutet nicht infektiös.
Es wird durchaus gerade viel getan um die Inzidienz möglichst breit auf über 50/100000 zu bringen. Spielereien mit dem Ct-Wert sind nur ein Mittel davon.
Zu beachten ist jedoch, selbst die 50/100000 sind kein wissenschaftlich plausibler Wert.
Die wurden seinerzeit so festgelegt, weil 35 und 75, die ebenfalls zur Wahl standen, keine Mehrheit gefunden haben.
Dass neben der 50 nun auch mehr und mehr die 35 ins Spiel kommt ist sicher nur Zufall..., oder so...

11:19 | Dipl.Ing.
Herzlichen Dank für Ihre Ausführungen, ich sehe das auch so.
Nach Ansicht der deutschen Epidemiologin Angela Spelsberg ist das Virus praktisch weg und ungefährlich, wenn der Test nicht bis 24 Zyklen ein positives Ergebnis gibt! Für interessierte Leser hier eine PCR-Test-Dokumentation !

11:47 | Leser-Kommentar
So wie ich als Laie es verstanden habe, setzt sich ein Virus aus verschiedene Bauteilen zusammen. Bei eine Mutation können sich auch verschiedene Bauteile einer Virusgruppe verbinden. Deutlich wird es bei der Hühner- grippe H5N1 und der Schweinegrippe H1N1 - beide haben den N1-Baustein. Wenn ich nur den N1-Baustein finde kann ich nicht sagen  welche Grippe es ist. Ähnlich ist beim Coronavirus, da der PCR-Test immer nur (Abfall)-Stücke nachgeweist und nie den ganzen Virus. Bildlich gesprochen: Wenn sie Katzenhaare im Raum finden, können sie annehmen, dass eine Katze im Raum ist (Gefahr eines Killerkatzenangriffs). Solange sie die Katze aber nicht im Raum gesehen haben, können sie nicht ausschließen, dass die Haare auch auf einem anderen Weg, z.B auf einem Pullover, in den Raum gelangt sind (ggf. Auslösen einer Katzenallergie). Und wenn sie nur lange genug suchen, finden sie jedes Haar (PCR-Test).
PS.: Fachleute mögen mich korregieren wenn ich falsch liege.

14:00 | Der Mann aus der Klinik zum Dipl. Ing. Kommentar von 11:19
so beurteile ich das auch, ab 25 geringe bis keine Infektiösität. Wobei mir die Zahlenspiele ohnehin relativ egal sind, denn die beweisen was man will oder eben gar nichts. Ich orientiere mich am klinischen Bild des Patienten.
Kurz zu den Zahlen...
Unser Landkreis liegt bei fast 60/100000 und wir haben alle überall den Schnabelpulli zu tragen. Die Innenstadt ist weitgehend leer, die Geschäfte sowieso.
In absoluten Zahlen reden wir von aktuell 9 Neuinfizierten bei 68000 Menschen im Kreis. Mathematisch kann ich das nur bedingt nachvollziehen. Es sollen insgesamt 114 Infizierte sein, davon einer im Krankenhaus. Jedenfalls wird so gezählt, Einweisungsdiagnose war der V.a. Beckenringfraktur nach Sturz mit dem Skateboard!😂 Der Covid wurde erst in der Klinik festgestellt.
Aber... nicht genug des Wahnes... ich habe mich heute morgen bös an meiner Zahnpasta verschluckt, merke, Zähneputzen und Sohn anmeckern zugleich ist ne Scheissidee...
Bei der Visite heute morgen hab ich noch ein bissl rumgehüstelt, war wohl noch nicht alles an Zahnpflegesubstanz rausgehustet. Mein Chef hat mich wegen meiner Hüstelei ins Testzentrum gejagt, Covidabstrich und Quarantäne bis zum Ergebnis...
Jetzt lache ich über den Blödmann und hab den Rest der Woche frei...😂
Also... in Panik hat er summa cum laude...
Lange Rede, kurzer Sinn, ich hab den Eindruck dass alles getan wird um Covid am Leben zu erhalten, aber Covid selbst ist schon ein Komapatient mit infauster Prognose und wird ( fast schon) mit Gewalt am Leben erhalten.

19.10.2020

18:55 | nachdenkseiten:  Covid-19-Daten – Wie viele Infektionen gab es im Frühjahr?

Die täglich verkündeten Corona-Neuinfektionen seien – so hört man es immer wieder – Rekordwerte, größer als zum Höhepunkt der „ersten Welle“ im Frühjahr. Schon wird laut über einen zweiten Lockdown nachgedacht. Die Frühjahrsdaten werden dabei als Bezug genommen. Die aktuellen Zahlen der schweren Verläufe und Todesfälle sind jedoch deutlich geringer, als man es auf Basis dieser Daten erwarten müsste – und dies europaweit. Das ist nicht einmal erstaunlich, sind die Frühjahrswerte doch mit sehr vielen Fragezeichen versehen.

19:30 | Die Leseratte  
Man darf vor allem nicht vergessen, dass im Frühjahr nur ersichtlich schwer erkrankte Personen getestet wurden, während heute massenweise kerngesunde Menschen zum Test gezwungen werden. Zu Beginn konntest du mit dem Kopf unterm Arm beim Arzt erscheinen mit hohem Fieber und allen Symptomen von Covid und hast trotzdem keinen Test bekommen, wenn du nicht zuvor in Ischgl warst oder mit einem nachweislich Infizierten Kontakt hattest. Auf wen traf das schon zu? Da sind zigtausende Menschen im Stich gelassen und mit Paracetamol und Loperamid nach Hause geschickt worden (vielleicht fallen uns die Spätfolgen noch auf die Füße). Wären all diese Menschen damals schon getestet worden, wären die Zahlen viel, viel höher gewesen - die Sterblichkeit allerdings viel niedriger.

Mit dieser Strategie hat man gleich zweierlei erreicht: Erstens stand Deutschland im Vergleich viel besser da als die Nachbarn und konnte mal wieder den Musterknaben spielen, und zweitens taugten die hohen Todesraten besser zum Schüren der Panik. Heute haben sie genau deswegen ein Problem: Einerseits müssen sie testen auf Teufel komm raus um überhaupt die Maßnahmen aufrecht erhalten zu können, andererseits taugen weder die Zahlen der hospitalisierten Patienten noch die Todeszahlen - vor allem im Vergleich zum Frühjahr - jetzt noch, um die Angst aufrecht zu erhalten. Dumm gelaufen!

19:56 | Leser Kommentar zur Leseratte
Ja, die schwer erkrankten Personen sind im Frühjahr nicht an, sondern eventuell mit Corona gestorben. Fehlen jetzt dummerweise die schwer erkrankten ??? Habe auch in meinem Bekanntenkreis erfahren, das da bei einem Todesfall einfach Corona draufgeschrieben wurde und somit die Beerdigung bezahlt wurde. Mehr kann und will ich dazu sagen, aber es ist schon traurig.

 

18:15 | Focus:  Medizinischer Durchbruch in Harvard: Der Dublin-Boston-Score sagt Covid-Verlauf voraus

Einem Forscherteam aus Harvard ist es gelungen, einen Bluttest zu entwickeln, der den Verlauf einer Covid-19-Erkrankung zuverlässig vorhersagen kann. Seine Anwendung soll nun dabei helfen, schwere Verläufe frühzeitig zu erkennen und die betroffenen Patienten besser behandeln zu können.

 

16:45 | Leser-Zuschrift "Corona i m größeren sozialen Zusammenhang"

der Arzt für Allgemeinmedizin Dr. med. Thomas Külken aus Staufen (Baden-Württ.) hielt am Freitag, dem 16. Oktober 2020, auf der Querdenker-Demonstration in Sinsheim (Baden-Württ.) eine Rede, die das Corona- Geschehen in einen größeren sozialen Zusammenhang stellt und insbesondere die Manipulation des menschlichen Bewusstseins beleuchtet. Wegen ihrer Eindringlichkeit, die auf dem geistigen und psychologischen Tiefgang und der eindrücklichen Menschlichkeit des Autors beruht, sei die Rede hier schriftlich abgedruckt.
Als Angebot für Ihre Nachrichten:  https://fassadenkratzer.wordpress.com/2020/10/19/corona-hypnose-krieg-gegen-das-individuelle-kritische-bewusstsein/

18:40 | Leser-Kommentar
Ich denk auch mal quer. "Die Psychologen sprechen da von einer Art Hypnose – und nach den Beobachtungen Rudolf Steiners sind wir unter dieser Hypnose in demjenigen Bewusstseinszustand, in dem wir normalerweise nur dann sind, wenn wir im Schlaf träumen." Solche Aussagen sind zwiespältig, woher nimmt man die Gewissheit, das normale Leben, die momentane "Realität" wäre kein Traum. Und träumen an sich ? Ich selber träume ab und luizd. (Ein Klartraum, auch luzider Traum, ist ein Traum, in dem der Träumer sich dessen bewusst ist, dass er träumt.) Und man ist sich nicht nur bewusst das man träumt, nein man kann den Traum bewusst ändern also steuern.
Deshalb kann die Spekualtion aufstellen das Massenbewusstsein, träumt einen Traum im Traum, welcher durch die mediale Suggestion, und der hohen Funktionseltite in Gang gesetzt wurde. Mit dem Wort Hypnose wird zudem viel Schindluder getrieben, denn wenn wir eine normal von Aussen induzierte Hypnose nehmen ist man zwar fokussiert, doch gleichzeitig ist man auch Beobachter. Deshalb ist Vertrauen bei Hypnose unumgänglich und ebenso kann man keinen Menschen zwingen etwas zu tun, das er nicht will bzw. seine Erlaubnis nicht dazu gibt. Ansonsten wäre wohl unsere Welt schon "Auftrags-Hypnose-Killer" o.ä. überflutet. So gibt es in dem Sinn auch keine Massenhypnose, es ist schlicht eine Massensuggestion. Woher ich das weiss ? Ich habe über zwei Jahre mit einem zertifizierten Hypno..Ther. gearbeitet, um unter anderen zu erkunden was da dran ist. Es brachte mir viel.
Eine Rückführung in ein früheres Leben gehört zweifelsfrei zu den Erlebnissen, die einen Menschen grundlegend verändern können. Vor allem das Erleben dessen was zwischen den Leben geschieht, bleibt wohl für jeden der es erlebt hat, ein unvergessliches Ereignis. Sie kann Ihnen Einsichten darüber geben, weshalb Sie sich von manchen Menschen, Orten, Gegenständen, Handlungen etc. angezogen fühlen und Déjà-vus entmystifizieren, ohne diesen den Zauber zu rauben. Die Hypnosetherapie und damit auch Rückführungen in Trance sind inzwischen eine wissenschaftlich anerkannte Methode in der Psychotherapie

19:40 | Das Bambusrohr    
Die Geheimdienste wissen seit Jahrzehnten von der Möglichkeit der Fern-Hypnose, das ganze nennt sich Radionik und ist der Informationsmedizin zuzuordnen. Die CIA ist da federführend, sie haben nahezu alle Patente ‚erworben‘. Richtig gute Anwender und deren Apparaturen wurden systematisch über 20 Jahre lang gejagt und mundtod gemacht. Ich selbst bin quasi mit dem ganzen aufgewachsen und kann daher mit Sicherheit sagen, dass man es mit Merkel schon lange macht, wie an ihrem Zittern zu erkennen ist. Seit der Digitalisierung und all den Sendemasten ist sozusagen jeder Handybesitzer durch die Ferne manipulierbar (u.a. Hypnose) ohne es zu wissen, geschweige denn zu merken. Covid19 ist so eine übertragbare Information (aber kein Virus).

Zu den Rückführungen sei gesagt: Leute, lasst Euch nicht v….es gibt kein früheres Leben. Man hat heutzutage den Begriff Wiedergeburt völlig falsch verstanden. Wiedergeburt ist nichts anderes als die Wiederauferstehung der Seele im Tode, in der sie zum Menschen geboren wird, oder aber auch nicht. Daher sagte Paracelsus ja auch einst, die Erde sei die Saugämme des Menschen! Eine Rückführung hingegen ist nichts anderes als eine Reise der Schicksalslosen zurück in der Zeit, um Seelen mit ähnlicher Struktur zu überfallen (Tot können sich ja nicht wehren), um deren Identität und Schicksal zu klauen, weil man ja selber Identitätslos ist. Esoterik eben. Der Spirituelle (Fromme) steht wieder auf, während der Esoteriker (Naturwissenschaftler) sich mit Toten wieder schlafen legt. Siehe Johannes 14:12

 

16:25 I who: Infection fatality rate of COVID-19 inferred from ...

"... Conclusion The infection fatality rate of COVID-19 can vary substantially across different locations and this may reflect differences in population age structure and case-mix of infected and deceased patients and other factors. The inferred infection fatality rates tended to be much lower than estimates made earlier in the pandemic."

Prof. Ioannidis, Stanford. Egal, Corona ist anscheinend Mittel zum Zweck, siehe Rubik "Was kommen soll". HP

15:45 I sf: Lockdown: Sozialistischer Klassenkampf mit anderen Mitteln

".... Es ist also ein Vorschlag, der den Politdarstellern, die sich derzeit in der völlig unverhofft auf sie gekommenen Lage finden, andere ihren Launen unterwerfen zu können, diese Möglichkeit nimmt. Das ist ein Grund, warum man wenig von der Great Barrington Declaration hört. Es ist zudem ein Vorschlag, der die absurde Idee, es sei möglich, SARS-CoV-2 zu kontrollieren, fallen lässt und versucht, mit diesem Coronavirus leben zu lernen. Der Versuch, mit einem Virus, das die Menschheit die nächsten Jahrzehnte begleiten wird, leben zu lernen, wird durch Panikmache und Wichtigbürger zunichte gemacht, deren einziges Ziel darin besteht, sich einmal mehr über diejenigen, die ihre prekäre Existenz finanzieren, moralisch zu erhöhen, um die eigene Abhängigkeit zu kaschieren.

Lernt mit SARS-CoV-2 zu leben!
Das Virus wird uns erhalten bleiben.
Wann es einen Impfstoff gibt und ob dieser Impfstoff dann wirksam sein wird, ist ungewiss.
Ob und wann es Medikamente wie REGN-COV2 im freien Handel in Europa geben wird, ist ungewiss.
Das ganze Leben ist ungewiss und besteht aus kalkuliertem Risiko.
Das macht seinen Reiz aus.
Ein Leben in absoluter Sicherheit ist ein Leben ohne Freiheit, eines, das man schwerlich als Leben bezeichnen kann."

Ein Mittel zum Zweck/Reset..... HP

15:16 | stol: Kaltern: Hier riechen Hunde eine Corona-Infektion

Kommentar des Einsenders
Daß Viren riechen, ist mir echt neu. Hat mir auf der Uni keiner gesagt.
Jedenfalls werde ich mich in Zukunft von Hunden eher fernhalten, man weiß ja nie.
Meine Frau und ich verschieben vorläufig die Anschaffung des ersehnten Haustieres. Die Idee, daß der eigenen Hund unsere Viren erschnüffelt und dann schnurstracks ins Gesundheitsamt läuft, behagt uns gar nicht.

Die riechen wahrscheinlich nicht die Viren sondern die Auswirkungen im Körper, die diese anrichten. Bin aber weder Mediziner noch Hundologe! TB

15:12 | rnd: Wissenschaftler zweifeln an Corona-Maßnahmen: “Besorgniserregende Fehlentwicklungen”

Eine Gruppe von Wissenschaftlern, Kassenmanagern und Medizinern um den renommierten Gesundheitsökonomen Gerd Glaeske hat Bund und Ländern vorgeworfen, mit falschen Konzepten auf die steigende Zahl von Corona-Infizierten zu reagieren. Es gebe eine Reihe von “besorgniserregenden Fehlentwicklungen”, heißt es in einem Thesenpapier, das dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt. „Es überwiegt der Eindruck, dass die Verantwortlichen auf den immergleichen Vorgehensweisen beharren und Maßnahmen sogar noch verstärken, an deren Wirksamkeit und Akzeptanz es aus wissenschaftlicher Sicht größte Zweifel geben muss“, kritisieren die Autoren.

Kommentar der Einsenderin
Nanu, und das beim RND? Da reib ich mir verwundert die Augen.

12:44 | 90minuten.at: Momentum am Montag: Stell dir vor, es gibt keine Cluster, aber die Fans werden ausgesperrt

Die österreichische Regierung zieht die Stellschrauben an. Statt 3.000 Fans sind ab dem kommenden Wochenende nur noch 1.500 erlaubt. Eine Ungleichbehandlung gegenüber anderen Bereichen, die eigentlich kein Mensch verstehen kann.

Der Unmut ist mehr als berechtigt. Wie im Tourismus könnte man das ohnehin schon geringe Ansteckungsrisiko bei Veranstaltungen im Freien noch weiter reduzieren, indem den Besuchern nahegelegt wird, mit dem eigenen Auto zu kommen und sich bei der Autofahrt nicht zu durchmischen. Aber das passt den autohassenden GrünInnen*Außen überhaupt nicht ins Programm, da wird lieber das finanzielle Überleben der Vereine aufs Spiel gesetzt. Ok, ich gebe zu, dass ich auch der ÖVP nicht zutraue, auf den Auto-Gedanken zu kommen. AÖ

15:14 | Dazu passend cs: Exklusiv Billionen Klage gegen Drosten: Rechtsanwalt Dr. Reiner Fuellmich vom Corona Ausschuss! TB


09:36
 | ag: WHO-Dokument: Der Panik-Killer

".... Fazit: Selbst, wenn man, wie Ioannidis, die amtliche Totenzählung anerkennt, liegt die realistische globale Corona-IFR sehr wahrscheinlich „wesentlich“ unter 0,23 Prozent – und damit um 0,2 Prozent. Bereinigt man – die Argumentationen von Ioannidis aufgreifend und weiterführend – den Zähler dieser IFR (also die amtlichen Corona-Toten) in Reflexion auf „Schlechte Entscheidungen, schlechtes Management, Hydroxychloroquin“ (Ioannidis, oben) und ein seriöses, das heißt enges Verständnis von Todesursächlichkeit, dann kommen allenfalls ein Drittel aller „Corona-Toten“ als solche infrage, womit die realistische globale Corona-IFR im Mittel bei maximal 0,07 Prozent liegt, also im Bereich einer milden saisonalen Grippe."

Die Zahlen sind im Grunde egal. Es geht um die Angst, die Aushebelung der Verfassungen und um einen "Sündenbock", dem man die Notwendigkeit eines "Neustarts" unterschieben kann. Mehr dazu in der Rubrik "Was kommen soll". HP

13:20 | Der Kolumbianer
Man kann ja seit einiger Zeit beobachten, dass die WHO relativiert und schrittweise zurückrudert.
Meine Theorie zur Entstehung der Coronakrise ist folgende:
Spätestens im Dezember 2019 wurde die Pharmaindustrie auf ein neues Coronavirus in China aufmerksam, das das Zeug zum panikmachenden Gewinnbringer hatte, wie seinerzeit die Schweinegrippe. Also liess man die Lakaien vom WHO eine Pandemie ausrufen, was weltweite Aufträge für Medikamente und Impfstoffe garantierte, de facto eine Lizenz zum Gelddrucken. Regierungen waren quasi zur Abnahme gezwungen, denn man ist ja zum Schutz der Bevölkerung verpflichtet - dass dabei ausserdem jede Menge Entscheidungsträger finanziell profitieren, spielt natürlich auch eine nicht unerhebliche Rolle.
Nach dem Milliardengeschäft hätte man, wie schon 2010, einfach gesagt "Sorry Leute, wir haben uns geirrt, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht". Eine Win-Win-Situation, nur nicht für den Steuerzahler.
Wie wir wissen, kam es diesmal nicht so, denn durch die Lockdowns wurde die komplette Weltwirtschaft nahezu an die Wand gefahren. Man kann lange darüber diskutieren, ob ein ausgeklügelter Plan irgendwelcher Eliten dahintersteckt oder ob sich die Panik hauptsächlich durch Dummheit und Herdentrieb ausgebreitet hat und nebenbei natürlich von denjenigen forciert wurde, die davon profitierten.
Warum auch immer die Politiker nahezu aller Länder sich für Lockdowns und harte Maßnahmen entschieden haben - die Folgen sind so weitreichend, dass es kein Zurück mehr gab und die Linie beibehalten werden musste. Das Verlassen der Linie würde in jedem Fall das politische Aus bedeuten, denn diese (Fehl-)Entscheidungen kann man nicht mehr auf untergebene Wissenschaftler oder die WHO abwälzen.
Die WHO rudert zurück, von Wissenschaftlern und Medien hört man vermehrt kritische Töne. Merkel, Söder, Lauterbach und Co. setzen weiterhin auf Weltuntergang - es bleibt spannend!

15:03 | Leser-Kommentar zum Kolumbianer
Ich tippe mal, dass die Pharma-Firmen schon sehr viel früher informiert waren , wie auch immer. Denn, woher kamen die große Masse die Testbestecke etc in so kurzer Zeit, die ja auf das Virus abgestimmt sein müssen? Oder haben diese schon im Voraus produziert?

18.10.2020

18:02 | Die US-Korrespondentin: Die Menschen sollten schon wissen, von was für verbrecherischen Leuten und Organisationen sie regiert werden!

Die WHO hat die Definition der Influenzapandemie geändert! Cohen und Carter geben an, dass die WHO die Definition einer Influenzapandemie geändert hat, indem sie den Verweis auf die Worte "mit einer enormen Anzahl von Todesfällen und Krankheiten" ausgeschlossen hat. In dem Artikel wird nicht angegeben, dass die WHO zwei Änderungen vorgenommen hat. Die zweite Änderung bestand darin, die Anforderung für einen neuen Subtyp mit einem einfachen Reassortant-Virus zu streichen, was bedeutet, dass viele saisonale Grippeviren als pandemische Influenza eingestuft werden können. Eine Suche in Online-Webarchiven zeigt, dass die gelöschte Definition der WHO Website mindestens von Januar 2003 bis Juli 2008 reicht. "Eine Influenzapandemie tritt auf, wenn ein neues Influenzavirus auftritt, gegen das die menschliche Bevölkerung keine Immunität hat, was zu mehreren gleichzeitigen Epidemien weltweit mit einer enormen Anzahl von Todesfällen und Krankheiten führt. ... wenn sich eine oder beide ihrer Oberflächen stark verändern. Proteine ​​treten spontan auf, niemand hat eine teilweise oder vollständige Immunität gegen Infektionen, da es sich um ein völlig neues Virus handelt. Wenn dieses neue Virus auch die Fähigkeit besitzt, sich von Person zu Person zu verbreiten, tritt eine Pandemie auf. "Aufkommende Seroprävalenzstudien zeigen, dass wesentliche Teile der Gesellschaft über Altersgruppen hinweg, bereits schützende Antikörper hatten.

Der Attentäter sagt dem Richter schon im Vorfeld, dass das, was kommen wird, nicht als Attentat einzustufen ist! Das wäre dann der Umkehrschluss! Wer an den Hebels sitzt, hat es leicht, sich seine eigenen Regeln zum eigenen Vorteil zu schreiben! Diese Organisationen gehören allesamt ausgemistet und neu aufgestellt! Völlig unglaubwürdig. OF

16:28 | oan:  Doctors speak out on misinformation surrounding the coronavirus

A group of medical experts from around the country are speaking out against misinformation surrounding the coronavirus. The doctors gathered on the Supreme Court steps in the nation’s capitol Saturday morning to inform Americans not to be afraid of the virus.

 

14:00 | ntv:  Coronavirus bleibt stundenlang auf Haut aktiv

Forschern zufolge ist Corona deutlich resistenter als die Grippe: Auf der Haut kann es fünfmal länger aktiv bleiben als ein Influenza-Virus. Ein ganz bestimmter Virenkiller funktioniert allerdings bei beiden Erregern gleich effektiv. Das Coronavirus kann laut einer Studie japanischer Forscher fünfmal so lange auf der menschlichen Haut aktiv bleiben wie das Grippevirus. Der in der Fachzeitschrift "Clinical Infectious Diseases" veröffentlichten Studie zufolge bleibt das Virus Sars-CoV-2 bis zu neun Stunden aktiv, während das die Grippe auslösende Influenza-A-Virus nur 1,8 Stunden überlebt.

... und was lernen wird daraus?  Das Produkte aus China gar nicht so schlecht sind ... wie immer gesagt. TS

11:57 | bz: Lauterbach: Lockdown kann nur von der Bevölkerung abgewendet werden

Ob ein erneuter Lockdown abgewendet werden kann, hängt nach Einschätzung des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach entscheidend von der Bevölkerung ab. „Es wird darauf ankommen, wie sich die Bevölkerung verhält. Das ist wichtiger als einzelne Maßnahmen“, sagte Lauterbach.

War klar, dass die Staatsschranzen den Schwarzen Peter wieder dem Volk zuschieben. Seid ihr nicht brav, sperren wir Euch ein. Kennt man von dutzenden Beispielen aus der Geschichte.
Übrigens, schauen Sie sich bitte das abgefressene T-Shirt des Lauterbach im Bild des Artikels an. So einer will "Gesundheitsexperte" sein und uns was von Hygiene und richtigem Sozialverhalten erzählen? TB

12:29 | Leser-Kommentare
(1) So kann man nun die Verantwortung Teilen der Bevölkerung in die Schuhe schieben, wenn sich diese nicht regelkonform verhält. Die Bevölkerung hält man ganz offensichtlich für dumm. Um das gewünschte Verhalten zu erzielen, gibt es indirekten Zwang ("Wenn du nicht artig bist, gibt es heute Fernsehverbot."). Auch lässt sich hiermit eine gezielte Spaltung der Bevölkerung erzielen.

(2) Trösten wir uns, werter H.TB noch haben sie keine schwarze Uniform und Stiefeln an.

(3) Bezeichnend, Corona ist Schuld und natürlich das Volk. Und die "Elite" wäscht Ihre Hände in Unschuld. Das erinnert sehr bezeichnend an eine Art Führer, den mein Vater noch erlebte. Klappen die krankhaften Vorstellungen die dieser hatte, nicht in der Realität, war natürlich da Volk Schuld, aber keinesfalls die voher
sagten, wir schaffen das, alternativlos.

(4) Ein Wirrologe mit oder ohne Maske, absoluter Vollkoffer, Vollirrer und Zerstörer jeglicher Gesellschaftsordung.

17.10.2020

13:53 | Der Kolumbianer "Wie darf man diese Diagramm interpretieren?"

Bedeutet es, dass die gemeldeten Covid-Fälle seit Sommer zunehmen, aber die tatsächlich an Covid erkrankten Fälle seit Mitte September abnehmen?

Bildschirmfoto 2020 10 17 um 13.53.51

09:52 | hiller: Questions: What's Going On??? unbedingt anschauen

Der Premierminister Kanadas ist meinen Fragen seit Juli aktiv ausgewichen. Heute war nur ein weiteres Beispiel für den neuen Status quo im Queen's Park, keine Antwort. Nach diesem Austausch bin ich nicht einmal sicher, ob der Premierminister und sein Kabinett wissen, was in Bezug auf die Bundesregierung vor sich geht, die eine Ausweitung der Isolations-/Quarantäneeinrichtungen von Küste zu Küste in Erwägung zieht.

Kommentar des Einsenders
Schön langsam könntet ihr eine neue Spalte einführen "Covid Terror" oder so ähnlich.
Unfassbare Zustände auch in Kanada. Es war vor kurzem von Kanada und die Einführung von "Concentrations Camps" die Rede.
Hier die Anfrage von Randy Hillier über die Errichtung von "Concentration Camps" in jeder Provinz Kanadas an den Premier von Kanada.
Er fragt auch für wen diese Camps eigentlich gebaut werden.Er fragt ob nur Reisende zur Quarantäne oder auch Einheimiosche dort eingesperrt werden können.
Er bekommt dann eine schwammige Antwort von einem Abgeordneten.Er lässt aber nicht locker und fragt weiter mit welcher Begründung man in so ein KZ gesteckt werden kann und ob es ausser Quarantäne auch andere Gründe zu Einsperren geben wird.Dann wird ihm plötzlich das Mikrofon abgedreht und einfach zum nächsten Punkt übergegangen.
Wird es in Österreich auch bald solche KZ geben?

Die Covid-Terror-Rubrik ist eine gute Idee! Vielen Dank! Werde mal mit der IT sprechen! TB

12:14 | Leser-Ergänzung
Viral! Weltweiter Abriegelungsplan durchgesickert. (Ob das ein Fake ist, ist nicht feststellbar)
Dieses Leck aus den inneren Kreisen der kanadischen Regierung bestätigt all unsere schlimmsten Befürchtungen. Sie planen, den COVID-Schwindel als Vorwand zu benutzen, um die Wirtschaft zu zerstören und alle Menschen auf der Welt einzusperren, wenn sie den Impfstoff nicht akzeptieren.
Sie wollen unser gesamtes Eigentum im Austausch gegen ein garantiertes Einkommen konfiszieren. Und ja, sie haben ein stärkeres Virus geplant.
“Und dass in einem kurzen Zeitraum, als mehr Kanadier in das Schuldenerlaßprogramm übergingen, diejenigen, die sich weigerten, daran teilzunehmen, als ein Risiko für die öffentliche Sicherheit betrachtet und in Isolationseinrichtungen umgesiedelt würden. Sobald sie sich in diesen Einrichtungen befinden, haben sie zwei Möglichkeiten: Entweder sie nehmen am Schuldenerlaßprogramm teil und werden entlassen, oder sie bleiben auf unbestimmte Zeit in der Isolationseinrichtung unter der Einstufung eines ernsthaften Risikos für die öffentliche Gesundheit und lassen ihr gesamtes Vermögen beschlagnahmen.
“Dass es nicht nur Kanada sein wird, sondern tatsächlich alle Nationen ähnliche Fahrpläne und Agenden haben werden”.
Nähers hier: https://henrymakow.com/deutsche/author/henry/
Ob in Internierungslagern, für die Millionen, die sich nicht impfen lassen werden genug Platz ist, sei einmal dahingestellt.

13:44 | Der Kolumbianer
Seit Stilllegung von hartgeld.com häufen sich hier die Verschwörungstheorien von Reichsbürgern, Q-Anons und sonstigen Wirrköpfen. Trotz "thinking ouside the box" bin ich der Meinung, dass die Seriösität von bachheimer.com darunter leidet.

14:19 | Leser-Kommentar zum Kolumbianer must read!!!
Sehr geehrter Herr Kolumbianer, bachheimer.com versucht eben Out of the Box zu denken und zu Denkanstössen anzuregen. Das eine oder andere mag zwar abenteuerlich anzuhören sein. Aber haben wir nicht dieses Jahr sehr vieles erleben dürfen, Wahrwerdung erfahren müssen, was bis anfangs 2020 unter dem Titel Verschwörungstheorien gelaufen ist und nun plötzlich bittere Realität bedeutet, was vorher undenkbar war?
Deshalb sollte bachheimer.com auch weiterhin unkonventionelle Meinungen zulassen und zur Diskussion stellen. So kommen wir alle b.com Leser in Erkenntnis weiter und dürfen einer sich selber limitierenden Mehrheit immer einen Schritt voraus sein. Es ist meiner Meinung nach nicht das Ziel von b.com ein Mainstream-Medium zu werden. Das können ruhig andere sein. Ich sehe b.com als bewusstsein- und erkenntniserweiterndes Lehrmedium, wo auch die Redaktoren selber immer weiter wachsen und dieses Wissen nicht nur zu ihrem eigenen Vorteil nutzen, sondern einem, vermutlich eh schon intelligenten Publikum, zu noch mehr Wissen und der Möglichkeit zu einem vorteilhaften gegenwarts- und zukunftsgerichteten Handeln fast uneigennützig den Weg zu bereiten. Dazu gehört auch die Einzelzerlegung von Verschwörungstheorien auf ihre Richtigkeit!

Vielen Dank an diesen Leser, dem wir auch sehr viel "outofthebox"-Inhalte zu verdanken haben, wie z. Bsp heute in Geopol der Bericht von bulgarianmilitary, auf diese Seite wäre wir ohne den Leser niemals gestossen. Obwohl er uns täglich "versorgt und zu den wichtigsten Contributoren gehört, verzichtet er aber auf einen Nicknamen. Daher "spüren" die Leser ihn kaum! TB

16.10.2020

18:34 | Leserzuschrift "Es geht wieder los"

Eine zunehmende Belastung von Krankenhausabteilungen und Intensivstationen macht sich breit. Bei steigenden Infektionszahlen steht immer weniger medizinisches Personal für andere Behandlungen zur Verfügung. Wichtige Eingriffe werden nicht mehr durchgeführt. Das ist das Dilemma, bei zunehmenden Coviderkrankungen riskiert man den Kollaps des Gesundheitssystems. Egal ob man zu den „Covidernstnehmern“ oder „Covidverharmlosern“ gehört, dagegen müssen alle was tun. PS: Interessant: Untersuchungen haben ergeben, daß es weltweit seit der Maskenpflicht weniger Grippeerkrankungen gibt.

Interessant, da die Grippesaison noch gar nicht so richtig losgegangen ist, zumindest in unseren Breiten!? Rein statistisch versterben zb. in Ö pro Tag 235 Menschen, dann schauen wir uns in drei monaten die Gesamtfallzahlen an... dasselbe gilt für D und CH! Und ja, grippebedingt werden sich die Betten halt wieder füllen! OF

21:50 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar 18:34 von OF
Es ist eine Tatsache, daß unsere Gesundheitssysteme bei weiter steigenden Infektionszahlen kollabieren werden. In Mailand beispielsweise ist man wieder soweit, die Intensivstationen füllen sich mit Covidpatienten. Österreich und Deutschland werden folgen, wenn’s so weitergeht. Und da fällt uns nicht Besseres ein, als über Masken, Sperrstunden und Statistiken zu streiten?
Rein statistisch durfte Berlin 1945 nicht eingenommen werden, aber gewisse Umstände sprachen halt dann doch dafür.

18:00 | CT: Promotionsschrift von Prof. Christian Drosten war bis zum Sommer 2020 an keiner Bibliothek vorhanden

Die Dissertation des Virologen Prof. Christian Drosten, der im Jahr 2003 am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität Frankfurt zum Dr. med. promoviert wurde und inzwischen als Universitätsprofessor an der Charité in Berlin forscht, war bis zum Sommer 2020 in keiner einzigen deutschen Universitätsbibliothek katalogisiert, denn es gab dort auch kein einziges Exemplar dieser Dissertation.
Eines der nach Angaben des Pressesprechers der Universität wegen eines vermeintlichen Wasserschadens vermeintlich nicht ausleihbaren Exemplare der Dissertation aus dem Kellerarchiv des Promotionsbüros, das vor einigen Wochen dem Universitätsarchiv in Frankfurt zur Archivierung übergeben wurde, war nun Gegenstand einer forensischen Untersuchung des auf Wissenschaftsbetrug spezialisierten Naturwissenschaftlers Dr. Markus Kühbacher. Neben der Untersuchung des Schadensbildes des vermeintlichen Wasserschadens widmete sich der Wissenschaftler auch der Untersuchung des sogenannten Machine Identification Codes (MIC) des Farblaserausdrucks und der Unterschrift unter der ehrenwörtlichen Erklärung.

Sachen gibt`s, die gibt`s eigentlich nicht! Dass gleich zwei zentrale Institutionen bei einer Arbeit eines so gewichtigen Honors schlampen und 17 Jahre nicht veröffentlichen könnte wohl u.U. auch damit zusammenhängen, dass es die besagte Arbeit in dieser Form noch nicht gab!? Aber er hat ja auch erst im März/April eine 180°-Wende vorgenommen und seine Handlungsempfehlungen widerlegt! Scheinbar bloß ein nützlicher Idiot!? OF

15:10 I ag: Die Zahlen des Dr. Drosten

".... Wie weit das alles von der viralen Realität entfernt ist, begreift man mit einem Schlag, wenn man das Phantasma der Zahlen sprengt. Das geht ganz einfach, indem man sich mit allem verfügbaren Ernst die Frage stellt, warum 50 „Neuinfektionen“ pro 100.000 Einwohnern und Woche aus einer Stadt oder einem Landkreis einen „Hotspot“ machen, 49 Infektionen aber nicht. An dieser Stelle empfehle ich als Antwort dies: Lachen Sie! Denn was der orthodoxe Experte am wenigsten leiden kann, ist das befreiende Lachen, das den eingerissenen Konformismus als Eulenspiegelei entlarvt: Wir sehen plötzlich, wie Virologen, Teilchenphysiker und Politiker Experten mimen, deren Expertentum darin besteht, dass sie die Zahl als Trumpf ausspielen.
Lachen Sie! So wie es Andres Bircher tat, der Enkel des berühmten Schweizer Arztes Bircher-Benner, als er danach gefragt wurde, was denn das Besondere am Coronavirus sei. Seine schmunzelnde Antwort (etwas verkürzt wiedergegeben): Es sei eine "Grippe mit schönem Namen.""

Lachen hilft, mag sein. Andererseits sind wir gerade unfreiwillig Teilnehmer des wahrscheinlich größten Polit-Theaters der Demokraturgeschichte. HP

12:30 | handelszeitung: Die Angst vor dem Corona-Winter: Ruf nach dem Bundesrat

Das Coronavirus nimmt die Schweiz wieder in den Griff. Täglich kommen weit über 2000 neue Infektionen hinzu, im März auf dem bisherigen Höhepunkt der Pandemie waren es nur halb so viele. Sicher: Heute wird auch mehr getestet. Trotzdem diskutiert die Politik, wieder schärfere Massnahmen einzuführen; gar von einem zweiten Lockdown ist die Rede.

Das Gerde von einem zweiten Lockdown oder auch "nur" von Ausgangssperren wie der grünInnen*außen Bürgermeister von Innsbruck, Georg Willi, ist genau nur eines: völlig verantwortungslos. AÖ

06:43 | FAZ:  RKI meldet mit mehr als 7000 Neuinfektionen wieder Höchstwert

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland schnellen weiter in die Höhe. Der erst gestern vermeldete Rekordwert wird mit 7334 bereits übertroffen. Das Coronavirus breitet sich in Deutschland rasant aus. Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen 7334 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet.

Der Angstdurchseuchungswert liegt bei 80% ..... die Symptome ... Angst in geschlossenen Räumen, Angst vor Gesprächen, Maske auch über den Augen, rauhe Hände. TS

08:26 | M
Wer viel misst, misst Mist. Alter Elektrikerspruch, aber auch hier durchaus einschlägig. Pro 100.000 Tests haben wir 2.000 falsch Positive. Bei 350.000 Test haben wir wieviele davon? ;-)
Gestern beim Hausarzt. Mann, habe ich mich erschrocken. Der hat mich mit Vollmaske empfangen. Also richtig mit einer Art Gasmaske, links und rechts jeweils ein großer Filter und mit Schutzbrille. Ich wollte erst ABC-Alarm brüllen, aber die Bundeswehrzeit ist wohl doch zu lange her. Es half nichts, alle Argumente wurden abgeschmettert. Die Praxis war mit Desinfektionsmittel geflutet. Übrigens, in unserem Dorf gibt es seit Ausbruch der "Seuche" nicht einen einzigen Fall. DAS nenne ich mal Hysterie.

10:35 | Leser-Kommentar zu M
Da möchte ich doch vorschlagen, das nächste Mal, wenn man einen solchen Arzt sieht, lachend die Praxis zu verlassen und dem Arzt zuzurufen „..... nein Danke - wenn Sie SO KRANK sind ...... dann möchte ich mich nicht von Ihnen behandeln lassen!“ Humor hilft immer .....
Mit covidialen Grüssen aus dem grössten Irrenhaus Deutschlands

12:11 | Leser-Kommentar zum M-Kommentar (08:26)
wer viel misst..., herrlich, den merke ich mir.
Im Frühjahr hatten wir etwa 0,8% positive Tests auf das Gesamtaufkommen. Derzeit etwa 2,7%.
So ganz kommt die Rechnung mit den 2% nicht hin. Tatsächlich ist es so, dass man schätzt, wohlgemerkt schätzt, dass 2% der positiven ERGEBNISSE falsch positiv sind.
Das ist definitiv ein Unterschied.
Trotzdem kein Grund für Gasmaske und Ganzkörperkondom...
Dennoch, ich mahne zur Vorsicht. Hab grad nem jungen gesunden Mann einen Plastikschlauch in den Hals geschoben wegen Covid.
Keiner von uns weiss wie er auf eine Infektion reagieren wird, allzu cool endet da gern mal auf meiner Liege, und wer will das schon??🥴😂

14:05 | Leserkommentar
Die Politik folgt einem Plan! Da ist jede sachliche Kritik oder Einwand nur störend. Es wird nicht mehr hinterfragt, ob zB. der PCR-Test überhaupt als geeignetes Testmittel tauglich ist. Wir, die gesamte Gesellschaft ist in einen sehr kranken Zustand: alle Mittel und Wege, welche zu einer (sachlichen) Wahrheitsfindung beitragen könnten, werden nicht nur negiert, sondern sogar bekämpft. Unsere Demokratie wird daran gänzlich zu Grunde gehen!

21:49 | Die Leseratte zum Kommentar von 12:11
Da hat der Leser etwas missverstanden. Es sind nicht 2 % von den positif Getesteten falsch, sondern geschätzte 2 % von ALLEN Tests. Das besagt, wenn - wie hier geschrieben - angeblich 2,7 % positiv getestet werden, über 50 % der Ergebnisse falsch sind (ich will die tatsächliche Quote nicht diskutieren, es geht mir um die Dimension)! Diese Quote wurde auch schon vor Wochen mal hier gepostet, von der Seite des RKI!

15.10.2020

20:00 | BonbonAusWurst86:  Sensation! Naomi Seibt widerlegt den PCR Test von Prof. Drosten!

Muss man hören. Aufgrund ärztlicher Anordnung. Dr. Spatzi hat mir das zukommen lassen.  TS

15:25 | Welt:  Europa – das wahre Corona-Desaster

Die USA und Brasilien gelten in Europa als die globalen Corona-Schurken. Der Umgang der Präsidenten Donald Trump und Jair Bolsonaro mit der Epidemie gilt als abschreckendes Beispiel. Ein Blick auf die Infektionskurven aber zeigt: Europas Häme kam vielleicht zu früh.
Im Wirbel um die neuen Infektionsrekorde in Europa gingen die eher beiläufigen Worte von Michael Ryan, dem Nothilfedirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO), in dieser Woche fast unter. Die jüngsten Daten zeigten eine Stabilisierung und zum Teil sogar eine Abnahme der Covid-19-Fälle in Brasilien, sagte der Ire, schob dem Optimismus aber sogleich wieder einen Riegel vor.

... und so bleibt die Frage im Raum .... Was wurde 2020 mehr gewaschen ... die Hände oder die Gehirne?  TS

17:06 | Leserkommentar
Angenommen ich hätte Recht und der Virus wäre kein Lebewesen, also kein eigenständiger Organismus mit Hirn, der in der Lage wäre intelligent zu handeln und sich seiner Umgebung anzupassen, sonder lediglich eine Fehlinformation, was wäre dann die Konsequenz? Informationen werden bekanntlich nicht auf der materiellen Ebene übertragen sondern visuell und auditiv. Diese meine Annahme würde erklären, warum die Amish People mitten im Informationszeitalter alle immun gegen Covid19 sind. Die schlichte Antwort der Amish People nach dem warum lautet: Wir haben kein TV!

Den Fernseher zu entsorgen oder das Schrottprogramm zumindest nicht aufzudrehen ist sowieso oberste Bürgerpflicht! Man darf aber auch den ganzen Müll im Internet nicht vergessen! ML

14:55 | Leserkommentar zu unserem Mann aus der Klinik

Einmal mehr bin ich uneins mit dem Klinik-Insider.
Zitat:
Ich glaube es ist doch wohl hinreichend geklärt, dass diese Masken nicht schützen, sondern lediglich das Gegenüber des Trägers, sofern es qualitativ hochwertige FFP 1, also OP-Masken sind.
Zitat Ende.

Überhaupt rein gar nichts ist hinreichend geklärt. Es wird auf vielen Kanälen gebetsmühlenartig propagiert, aber was nicht eindeutig belegt ist, ist auch nicht hinreichend geklärt. Erklären Sie doch bitte mal, wie ein Virus zwar durch die Maske rein, aber nicht durch die Maske raus kann. Nichts anderes besagt die Phrase "dient ja nur zum Schutze anderer..."
Haben Sie darauf eine Antwort?
Falls jemand annimmt, dass Viren an dem nach kurzer Zeit feuchten Lappen womöglich kleben bleiben, sollte sich und ganz besonders den ganz gscheiten einmal die Frage stellen, was denn eigentlich so die Aufgabe unserer Schleimhäute ist? Unser Körper ist genial konzipiert. Leider sind Viren, ganz besonders natürlich Covid-19-Superstar, noch genialer und das, obwohl sie der Theorie nach mausetot sind. Aber keine Sorge, ein feuchter Lappen macht das wieder wett. (?)
Vielen Dank für die Mühe, die Sie in Ihre Studie gesteckt haben. Die Interpretation des Ergebnisses lässt aber zu wünschen übrig. Wie können Sie annehmen, dass eine Maske völlig unbedenklich ist, nur weil weniger CO2 im Blut angereichert wird als beim Rauchen? Wo sie doch ganz klar die Anfälligkeit für Lungenerkrankungen von Rauchern betonen? 
Also: Der CO2 anstieg ist nicht so hoch wie beim Rauchen, aber dennoch deutlich feststellbar! Und zwar im Blut, nicht in der Luft hinter der Maske. Eindeutig, messtechnisch feststellbarer, gemittelter Anstieg um 8
% nach einer Stunde Maske tragen. Nach 2 Stunden? Nach 8 Stunden? Womöglich sind Langzeitschäden nicht so schlimm wie die von Rauchern. Die inhalieren den Rauch üblicherweise mit frischer, normalfeuchter bzw. normaltrockener Luft zusammen. Ausschliessen, nur weil Raucher mehr CO2 erzeugen, kann man Langzeitschäden/Erkrankungen nicht. Die feuchten Brutschränke vor den Atemwegen verfälschen das gesamte Klima. 
Wo wir schon dabei sind: Wie ist Ihre Meinung zu den verstorbenen Kindern? Dass es sich dabei um Fake News handeln soll konnte ja wiederum als Fake News überführt werden. Kennen Sie das Filmchen mit Bodo
Schiffmann, wo er einem unsäglich thumben RTL-Reporter die Stirn bietet und die Sache klarstellt? MUST SEE!

Ob man sich für mitmachen oder rebellieren entscheidet hat nichts mit Intelligenz zu tun, sondern ist wohl Charaktersache. Obwohl ich natürlich schon dazu tendieren würden, der Kritikerseite eine höhere
Intelligenz zu unterstellen. Was ist Ihrer Ansicht nach das Erstrebenswerte oder der Vorteil darin, wenn sich alle "kampflos" ergeben, lächeln und winken? 
Wir galoppieren gemeinsam in die Scheisse. Die einen sehend, die anderen blind. Es ist der Fluch der Hoffnung, der zum Widerstand antreibt. 
Andernfalls... kann bcom ja auch gleich aufhören...

Lieber Leser, Sie kennen unseren "Mann aus der Klinik" nur durch seine Leserkommentar und leider nicht die gesamte Geschichte dazu ... wir in der Redaktion kennen diese und ich muss Ihnen mitteilen, würden wird diese Bekanntgeben ... würde Sie diesem Mann einen Orden verleihen, weil er mehr als Mut und "Eier" in der Hose hat.
Ich darf jeden Leser von b.com ersuchen, die Meinung zu respektieren und auch zu respektieren .... was unser Mann in der Klinik jeden Tag erlebt und leisten muss, direkt am Patienten und dem Wahnsinn. Mir hat TB die Geschichte erzählt und ich habe TB und unserem "Mann aus der Klinik" versprochen, nicht darüber zu schreiben.
Aber soviel .... wegen solchen aufrechten Menschen ... gibt es noch Hoffnung. TS

Lieber Leser, lieber TS, hier liegt wohl ein Missverständnis vor, denn das Zitat auf das der Leser sich bezieht, stammt nicht vom "Mann aus der Klinik", sondern von einem Leser der davor kommentierte.  RI

18:27 | Unser Mann aus der Klinik zum Leser von 14:25
werter Mitstreiter, die Maskenfrage habe ich zwar schon hinreichend bearbeitet, aber für Sie gern die Endlosschleife.
Doch zu Beginn, woher nehmen Sie die Annahme dass ich von Viren geschrieben habe? Das habe ich ausdrücklich nicht! Im Gegenteil, die FFP1 oder auch OP-Maske schützt überhaupt nicht gegen Viren, weder den Träger noch sein Gegenüber. Das habe ich bereits mehrfach geschrieben.
Meine Antwort zur Erklärung meiner ,Phrase‘: Sie haben die Funktionsweise noch immer nicht kapiert! Wie ich schon schrieb, das Problem ist zumeist hinter der Stirn des Trägers.
Die FFP1 ist mehrlagig mit einer einseitigen Beschichtung auf der Innenseite. Der Beweis dass dieses Prinzip funktioniert wird erbracht durch die vielen Erreger die man dahinter finden kann. Viren sind allerdings nicht darunter, denn diese sind zu klein um vom Raster des Gewebes aufgehalten zu werden.
Dieses Prinzip funktioniert aber nur solange die Maske nicht feucht ist und nach vier Stunden spätestens sollte sie weggeworfen werden.
Nachdem wir nun ihren grundsätzlichen Irrtum geklärt haben, erspare ich mir weitere Erläuterungen dazu.
Kommen wir zur Studie.
Ihr Einverständnis voraussetzend habe ich zunächst nur den ersten Teil postuliert. Eine Stunde Maske, weil einkaufen, Arztbesuche u.ä. für gewöhnlich nicht länger dauern.
Also lebenspraktisch angelegt.
Die Untersuchung bzgl. der Veränderungen des Co2 bei mehrstündigem Tragen der Maske läuft noch, hier nach vier, sechs und acht Stunden, Kontrolltest nach einer Stunde ohne Maske. Dauert leider alles ein bissl, als Praktiker habe ich hin und wieder auch ein paar Kranke zu versorgen. Also Geduld...
Der nächste Punkt:
Die feuchten Brutschränke vor den Atemwegen verfälschen nicht das Atemgasklima, sie SIND Ihr Klima. Ihre Erreger... die tun ihnen gar nichts, weil ihr Körper sie kennt! Das ist wissenschaftlich unumstösslich und seriös belegt!
Meine Meinung zu Kindern und Maske? Unverantwortlich! Maske für Kinder unter 14 ist nicht zu vertreten, das hat aber nichts mit Erregern oder Co2 zu tun, sondern mit der Behinderung der Atemmechanik. Diese ist noch etwas anders als bei Erwachsenen und je jünger das Kind, umso gefährlicher die Maske.
Zu Ihrem letzten Absatz:
Mache ich den Eindruck mit kampflos zu ergeben, wirke ich wie jemand der Dummheit belächelt und haben Sie den Eindruck ich wäre einer von den Teletubbys? -winkewinke-
Ich sorge im Rahmen meiner Möglichkeiten für Aufklärung, stemme mich gegen unsinnige Verordnungen und stelle permanent die offiziellen Verlautbarungen in Frage, ergänze oder korrigiere diese. Leider muss ich da etwas aufpassen, als Vater von vier Kindern will ich die auch nächsten Monat noch satt bekommen.
Aber eine Frage hätte ich an Sie!
Was tun Sie? Was ist Ihre Leistung in dieser Krise? Wie engagieren Sie sich?
Oder gehören sie zur Cordhosen und Flanellhemd-Fraktion, die im sicheren Heim vor dem Computer das echte Leben an sich vorbeiziehen lässt und doch lieber mit mehr oder weniger brauchbaren Kommentaren glänzt statt draussen, da wo es jetzt nötig ist, auch mal Eier zu zeigen?
Sehen Sie, es macht mir nichts aus wenn ich kritisiert werde, ich brauche das um mich zu entwickeln, um neue Fragen zu stellen...
Aber tun Sie das zukünftig bitte auf meinem Niveau. Informieren sie sich zuvor über das Thema über das wir dann gern kontrovers diskutieren können.
Solange ihre Grundannahme falsch ist, kann nichts dabei herauskommen.
Verstehen Sie bitte dass mir für so etwas einfach die Zeit fehlt.

 

14:05 | Tagesereignis:  Donald Trump unterstützt die Barrington Deklaration!

Zwei Tage, nachdem Johnson&Johnson ihre Eli-Lilly-Antikörperstudie unterbrochen haben, weil einer der Teilnehmer inzwischen an einer „unbekannten Erkrankung“ leidet, meldete sich das Weiße Haus mit der möglichen Unterstützung für eine Herdenimmunität. Das ist eine Sensation, denn die Trump-Administration überlegt, ob sie nicht der Herdenimmunitäts-Empfehlung der Barrington Deklaration folgen soll, über die wir bereits mehrfach berichtet haben.

Leserkommentar
Das wird aber Bill Gates und Co. gar nicht gefallen, denn es würde ihr riesiges Geschäft kaputt machen.

 

12:58 | aerotelegraph: Austrian Airlines erprobt Corona-Schnelltests

Die Lufthansa-Gruppe bereitet die Einführung von Covid-19-Schnelltests vor. Austrian Airlines kündigt einen Probebetrieb an. Auch Lufthansa und Swiss arbeiten an Pilotflügen.

Schnelltests in Kombination mit großzügigen Storno- oder Umbuchungsmöglichkeiten könnten sich zumindest als Lotto-Vierer erweisen und einen halbwegs regulären Flugbetrieb ermöglichen. Für den Tourismus sowie Geschäftsreisen und die damit zusammenhängenden Veranstaltungen wie Konferenzen, Messen etc. gilt dasselbe. AÖ

09:44 | eckert: Durch diese Fragen liegen bei jedem Virologen die Nerven blank

Kennen wir es nicht alle, wenn in Talkshows, Livesendungen mit “Experten” oder in Diskussionsrunden knallharte Fakten auf den Tisch geworfen werden? Oder doch nicht? Ist Ihnen nicht auch aufgefallen, dass immer und immer wieder die gleichen unwichtigen Fragen auf der Tagesordnung stehen? Dass die angeblich facettenreiche Diskussion eigentlich nur auf eine Schein-Diskussion auf niedrigstem Niveau hinausläuft? Dann geht es Ihnen genau wie mir! Seit ungefähr acht Monaten traut sich in solcherart Sendungen niemand wirklich ans Eingemachte heran.

Die wohl gefährlichsten Fragen momentan sind wohl:
Wo habne Sie studiert?
Wo ist Ihre Doktorarbeit? TB


11:04 | Leser-Kommentar zu "Unser Mann an der Münchner Klinik" von gestern (19:59)

Da würde ich jetzt gerne nachfragen, weil zwischen Rauchen selbstgewollt und nicht selbst gewollten Masken ist ja ein kleiner Unterschied. Also die Frage an den Mann aus der Klinik: Ausser dem nicht Umfallen, kann es also keine wie immer gearteten Schädigungen/Veränderungen im Gehirn geben?

14.10.2020

17:44 | CDC: > 70% der Patienten waren permanente Maulkorbträger

In den 14 Tagen vor Krankheitsbeginn gaben 71% der Fallpatienten und 74% der Kontrollteilnehmer an, in der Öffentlichkeit stets Stoffgesichtsschutz oder andere Maskentypen zu tragen.

71% der Patienten waren also permanente Maulkorbträger. Nicht schlecht. Da drängt sich die Frage auf, ob der Maulkorb möglichweise sogar die Ausbreitung von Covid1984 begünstigt. Von den deutschen Politikern sollte man immer das Gegenteil des Vernünftigen erwarten. In diesem Fall darf man also die Ausweitung des Maulkorbzwangs erwarten. Viele Bürger werden sich wohl bald einen alten Spontispruch zu eigen machen, um der politischen Willkür zu begegnen. Dann gilt erstmals auch im bürgerlichen Lager: Legal, illegal, scheissegal.  RI

19:05 | Leserkommentar
Stoffmasken also, oder doch eher Faschingsmasken, oder wars doch bloss Maskara?
Ich glaube es ist doch wohl hinreichend geklärt, dass diese Masken nicht schützen, sondern lediglich das Gegenüber des Trägers, sofern es qualitativ hochwertige FFP 1, also OP-Masken sind.
Das interessiert jedoch unsere Regierung kein bisschen, auch das ist doch nun zu genüge durchgekaut.
Was ich aber so gar nicht nachvollziehen kann...
Wir wissen inzwischen das unsere Regierung sich für Tatsachen nicht wirklich interessiert. Wir wissen ebenfalls dass denen die Maske so unendlich wichtig ist und sie die vermeintlichen oder auch echten Anstiege der Infektionszahlen damit in Verbindung bringt und nutzt uns weiter zu unterjochen.
Um das festzustellen bedarf es keiner ausgeprägten Intelligenz.
Warum gibt es eigentlich immer noch so viele Vollidioten, die sich in der Rolle des Maskenverweigerers gefallen und damit so gar noch in jedem Forum rumprollen???
Ihr Schätzchen spielt denen in die Karten... ihr solltet echt einfach die Klappe halten, den Lappen vor euer Gesicht hängen und euch eure echten oder gefakten Scheiss-Atteste da hinschieben wo die Sonne nicht hinkommt.
Das nennt man, sich selbst ins Knie schiessen.
Ihr seid keine Rebellen, ihr seid arme Würstchen denen offenbar die geistige Kapazität fehlt um zu kapieren was abgeht.
Das von euch so verhasste System braucht euch... und ihr liefert in der bestellten Dummheit! Das ist nicht cool, das ist hochgradig verblödet. Malt euch doch ruhig weiter das Fadenkreuz ,schuldig‘ auf die Stirn und liefert dem System durch eure ach so notwendige Gründe uns alle weiter einzusperren.
Und nochwas... wäre es offene TBC, oder Gelbfieber, ich wette, ihr hättet ne FFP3 vorm Gesicht sogar zum Wohnung lüften und mot euren Attesten würdet ihr euch den Arsch abwischen... so siehts aus.
Zu euch ,coolen Hunden‘ fällt mir nicht mehr viel ein...
naja doch... AUA.....   

19:20 | Die Leseratte  
Jetzt hats mal einer nachgeprüft: Masken bringen nix! Es wurde erkrankte Menschen befragt, ob und wie oft sie eine Maske getragen haben. 85 % gaben an, "immer" oder "häufig" eine Maske getragen zu haben - und haben sich doch angesteckt!

https://www.journalistenwatch.com/2020/10/14/studie-belegt-maskentragen-bringt-ueberhaupt-nichts/

Zitat:
Die allgemeine weltweite Maskierung könnte für den Träger nicht nur atemberaubend im wahrsten Sinne des Wortes sein, sondern offenbar sogar Wahrscheinlichkeit erhöhen, Corona-Symptome zu entwickeln. Bereits im September veröffentlichten die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) die bisher völlig unbeachtet gebliebene Studie, in der COVID-19-Patienten mit Krankheitssymptomen befragt wurden.

70,6% der Befragten gaben an, „immer“ eine Maske zu tragen, weitere 14,4% erklärten, „häufig“ eine Maske zu tragen. Das bedeutet, dass satte 85% der infizierten COVID-19-Patienten sich mit der angeblich unentbehrliche „Corona-Schutzmaske“ freiwillig das Atmen erschwert hatten und sich trotzdem infiziert haben. 3,9% der Erkrankten gaben an, „nie“ eine Gesichtsbedeckung zu tragen.

19:47 | Leserkommentar zur Leseratte
Genau so ist es. Schaut doch einfach mal in die Gebrauchsanweisung, wenn ihr Masken kauft. Das steht klipp und klar, dass die nicht gegen Vieren helfen und neuerdings steht auch darauf, das die nicht gegen Covid-19 helfen. Ich weiss nicht was das alles soll. Würdet ihr auch Kondome benutzen, wenn darauf steht, dass die nicht schützen ?????

Nun lieber Leser, die Frage mit dem Kondom ist einfach erklärt ..... sicher, es kommt nur darauf an wie die Dame der Begierde aussieht?  TS

19:59 | Unser Mann aus der Klinik
 kurz zur Info für alle Interessierten.
Gerade habe ich eine kleine selbstgebastelte Studie ausgewertet bzgl. der Gefahr durch MNS.
Gruppe A: 50 willkürlich ausgesuchte Probanden
Gruppe B: 50 Raucher
Raucher stellen mit über 90% den grössten Anteil der Lungenerkrankten. Weiterhin ist bestens belegt dass Rauchen den CO2-Gehalt im Blut ansteigen lässt.
Prozedere:
Arterielle Blutgasanalyse bei beiden Gruppen.
Danach Gruppe A 60 Minuten mit MNS ( jeder Art, sollte ja lebensnah sein).
Gruppe B: da durfte jeder erstmal eine durchziehen.
Gruppe A nach 60 Minuten Maske erneut BGA
Gruppe B 60 Minuten nach der Kippe ebenfalls BGA
Ergebnis: Gruppe A Co2-Anstieg nach 60 Minuten Maske im Durchschnitt 8%
Gruppe B 60 Minuten nach der Zigarette im Durchschnitt 21% Co2-Anstieg
Weitere 60 Minuten später Gruppe A wieder im Ausgangsbereich, Gruppe B noch immer +14% Co2-Anstieg.
Fazit: 90% der Lungenkranken plärren wegen des bösen Co2 nach einer Maskenbefreiung, nachdem sie sich jahrzehntelang dreimal so hohe Co2-Dosen angequarzt haben??? Ich darf das so sagen, ich rauche selbst.
Mit Verlaub... das ist lächerlich.
Übrigens weder nach dem Tragen einer Maske, noch nach ner Kippe ist einer meiner Probanden tot umgefallen. Die ,Gefahr‘ ist ein Stürmchen im Wasserglas, die Maske betreffend!
Noch ein Anekdötchen zum Schluss?
Vorgestern bekam ich eine Mukoviszidose-Patientin mit Verdacht auf Covid. Ihre Lungenerkrankung ist so schlimm, dass sie bereits zur Transplantation angemeldet ist, also schwerst erkrankt. Die junge Frau musste fast vier Stunden in der Notaufnahme auf ein Bett warten. Und dort herrscht Maskenpflicht. Nicht einmal hat sie das Teil abgesetzt, nichtmal geklagt hat sie darüber. Glauben sie mir, das Mädel ist wirklich schlecht belüftet.
Mag mir jetzt jemand verraten was es mit dem Geplärre um die Maske auf sich hat? Ich versteh es nämlich nicht.
Ich hab das nicht untersucht weil ich Maskenfreund bin, oh nein, mir ist der Lappen auch lästig. Ich wollte rausfinden ob was dran ist an der angeblichen Gesundheitsgefahr.
Antwort: Nein, gar nichts. Wenn es Probleme gibt damit, dann resultieren sie nicht aus der Beschaffenheit der Maske, sondern sie entstehen hinter der Stirn des Trägers.
Objektiv ist da nichts dran zu finden.

10:18 | Leser-Zuschrift "Test gleich Impfung?"

Guten liebe "Bachheimers" !
Habt Ihr die Vermutung Test=Impfung schon gehört/gebracht?
https://www.youtube.com/watch?v=o6bV_Ca1vTs 
https://www.quarks.de/gesundheit/so-lange-braucht-die-entwicklung-eines-coronavirus-impfstoffs/ 
Viele Grüße vom Saxen-Husky !


06:43
 | RT:  Forscher der Universität Stanford: Corona-Sterblichkeit liegt im Bereich 0,15 bis 0,2 Prozent

Eine Studie der Universität Stanford geht davon aus, dass zehn Prozent der Weltbevölkerung mit SARS-CoV-2 infiziert sind. Damit ergibt sich für COVID-19 eine Sterblichkeit von etwa 0,15 bis 0,2 Prozent – etwa viermal weniger als der bisher angenommene Wert.
Auf einer Sondersitzung des Exekutivrats der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gab diese erneut eine Einschätzung zur weltweiten Situation in der Corona-Krise. In einer der Sitzungen gab Michael Ryan, Geschäftsführer der WHO, bekannt, dass Schätzungen zufolge etwa zehn Prozent der Bevölkerung mit SARS-CoV-2 infiziert waren oder sind.

Diese Studie ist wie eine Keule für Drosten und Konsorten, die Todesfälle sind auf "suboptimales Management, schlecht funktionierende Gesundheitssysteme, die Verabreichung von Hyroxychloroquin und COVID-19-Patienten, die aus Platzgründen in Pflegeheimen und Krankenhäusern untergebracht wurden"  zurückzuführen und die getroffenen Maßnahmen werden mehr Menschenleben kosten als dieser Virus. Die Erkenntnis.... keine, das Programm geht weiter. TS

13.10.2020

19:26 | Leserkommentar zum Plandemiebeitrag:
Ja himmiherrgottsackrament...
Jetzt glaubts mir doch endlich meine Ankündigungen für die kommenden Wochen...
In Bayern ist das Zentrum von Coronaia... habts des no immer ned gfressen???
Wie deutlich muss man denn noch werden????
In der Medizin, den sozialen Restriktionen und natürlich auch den Coronaia-Finanzen, oder besser, der Finanzierung, liegt Bayern immer vorn. Ich kann nur übers Medizinische berichten, aber da kommt noch so einiges...
Darum red ich doch immer davon dass es egal ist was wir uns einfallen lassen, sie ziehen das Ding jetzt durch.
Nochmal... Zielgerade! Ende voraus!
Bereitet euch drauf vor, in ein paar Tagen ist es zu spät. Und zwar nicht weil Corona so schlimm ist, sondern weil die Regierung es so will!!! Zeeeefix...

Egal was mit diesem Corona noch so alles passiert oder nicht, hauptsache Deutschland zahlt (immer)! OF

19:08 | Leserzuschrift zu 18:43:
der Artikel 2a wurde über Änderungsgesetz vom 19.03.2020 eingebracht. Er war also zum 01.01.2020 noch nicht Teil des Haushaltsgesetzes. Das Haushaltsgesetz gilt immer vom 01.01. bis 31.12. jeden Jahres.

Besten Dank für den Hinweis! OF

19:32 | Leserhinweis:
dieser Beitrag geistert heute durch viele alternative Medien. Ich habe das recherchiert und es sind klassische Fake-News. Die Änderung wurde erst am 19. März 2020 eingefügt. Kann jeder selber recherchieren:
https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/

Im Sinne einer faktenbasierten Aufklärung scheinen wir jetzt alle Punkte für die Leser beisammen zu haben!? Danke an alle! OF

18:43 | Leserreaktion auf 17:42:
bitte die Meldung aus Bayern nicht mehr ernst nehmen. Es gab wirklich nachträgliche Änderungen und die kann jeder selber über leicht nachrecherchieren. Hier noch die entsprechende Bestätigung aus einem Telegram-Kanal dazu:
Eva Herman Offiziell, [13.10.20 14:57]
Entgegen aller Verschwörungstheorien - bitte schreibt uns dazu nichts mehr Leserzuschrift: Nochmal wegen der Falschinterpretation ein Statement von Markus Haintz: Es geht gerade die Meldung um, dass die Bayerische Staatsregierung schon am 25.05.2019 eine Kreditermächtigung von 20 000 000 000 € wegen Corona 2020 beschlossen habe.

- https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2a

Tatsächlich legt der Eintrag auf der angegebenen Seite diese Sichtweise nahe. Es gibt aber einen Eintrag, der zeigt, dass es sich um einen Gesetzesvorschlag zu einem ZWEITEN Nachtragshaushaltsgesetz vom 31.03.2020

(mit der Bezeichung: LT-Drs. 18/7140 v. 31.03.2020)

handelt, der besagt, dass ein ERSTER Nachtragshaushalt (mit 10 Milliarden Corona-Hilfe) um 10 Milliarden erhöht werden sollte:

- https://bayrvr.de/2020/03/31/staatsregierung-gesetzentwurf-zweites-gesetz-zur-aenderung-des-haushaltsgesetzes-2019-2020-2-nachtragshaushaltsgesetz-2020-2-nhg-2020-eingebracht

(https://bayrvr.de/2020/03/31/staatsregierung-gesetzentwurf-zweites-gesetz-zur-aenderung-des-haushaltsgesetzes-2019-2020-2-nachtragshaushaltsgesetz-2020-2-nhg-2020-eingebracht)

Der Beschluss zum ERSTEN Nachtragshaushalt wurde - schon mit Blick auf Corona, aber noch vor dem Lockdown am 19.03.2020 - geschrieben.:

- https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/

(https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/)Die Reihenfolge war also:
1.) Am 25.05.2019 wird ein Haushaltsbeschluss der Bayerischen Landesregierung für 2019/2020 gemacht. Kreditermächtigung 0 (Null) Euro!
- https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2

(https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2)2.)

Durch den Beschluss vom 19.03.2020 wird - mit Blick auf Corona - die Kreditermächtigung für 2020 auf 10 Milliarden Euro erhöht:

- https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/

(https://www.verkuendung-bayern.de/gvbl/2020-153/)3.)

Nachdem der Lockdown am 21.03.2020 beschlossen wurde, wird die Kreditermächtigung am 31.03.2020 nochmals um 10 Milliarden auf 20 Milliarden Euro erhöht:
- https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2a (https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayHG2019_2020-2a)

Werte Leser, wieder einmal gebürt eurer Aufmerksamkeit Dank! Was wäre b.com ohne Euch!? Die Telegram-Meldung ist in der Hitze des Gefechts tatsächlich untergegangen und aufgrund der Menge an Zuschriften etwas reingerutscht! Danke nochmals! Aber ich bleib dennoch dabei, die ganze Sache hatte Plan! Ob mit oder ohne bayrischen Haushalt!? OF

17:42 | Leserzuschrift: PLANDEMIE
...in Bayern haben's das anscheinend schon im August gewußt....

Bayrische Staatskanzlei corona2019

Die Bayern sind zwar schlaue Füchs, aber so viel Weitsicht kann man ihnen dann auch nicht zutrauen!? Natürlich haben sie`s gewußt... Nachdem die Show ja schon bekannt war (möglicherweise in Ö nicht, sonst hätte man Ischgl wahrscheinlich nicht als Starter genommen!?), dürften wohl ein paar Eingeweihte in Berlin und München frühzeitig mit den Planspielen begonnen haben!? OF

16:31 | zdf: Erkältung, Grippe oder Corona? Wie sich die Symptome unterscheiden

Husten, Schnupfen, Halsschmerzen: Es ist schon nicht leicht, eine Erkältung von einer Grippe zu unterscheiden. Auch eine Covid-19-Erkrankung weist ähnliche Symptome auf. Doch worin liegen die Unterschiede? Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht erklärt, welche Symptome auf eine Corona-Infektion hinweisen und wann man von einer bloßen Erkältung ausgehen kann.

15:29 | baz: Die Schweiz als weisser Fleck auf der Corona-Karte

Zuletzt hatte Italiens Botschafter noch einmal versucht, ein Wort für die Schweiz einzulegen. Zuvor war schon Deutschland gescheitert, das derzeit immerhin den halbjährlich rotierenden EU-Ratsvorsitz innehat. Vergeblich. Die Schweiz wird anders als die EWR-Staaten Norwegen und Island nicht auf der gemeinsamen Ampelkarte erscheinen, mit der die EU etwas Klarheit in die Corona-Reiseeinschränkungen bringen will.

Kommentar des Einsenders
Da haben wir mal wieder mehr Glück als Österreich. Die Schweiz wird zum weissen Fleck in der EU. Und das ist gut so.


12:40 | faz: Die Herdenimmunität ist nichts als Wunschdenken

Die Weltgesundheitsorganisation hat moralische Einwände, trotzdem macht ein gefährliches Gedankenexperiment Karriere: Kann natürliche „Herdenimmunität“ die Pandemie stoppen? Die Antwort ist eindeutig.

Die Herdenimmunität, die Schweden lt. Tegnell auch nie verfolgte, wird sich erst mit der Verfügbarkeit einer Impfung einstellen, so wie bei Masern, Mumps, Polio, Röteln und Pocken. Schließlich hält die Immunität bei Covid-19 wie auch bei der Influenza nur eine gewisse Zeit an, wobei die Schwere des Krankheitsverlaufs positiv mit der Länge des Immunitätsschutzes korrelieren dürfte. AÖ

12:06 | bild: „Schweden lag richtig“

Er zählt zu den klügsten Köpfen der Welt. Jetzt sagt Elon Musk (49), genialer Erfinder und Gründer des Auto-Konzerns Tesla: Schwedens Weg in der Corona-Krise war RICHTIG! Denn: Als einziges Land in Europa verzichtete Schweden – sogar in der Hochzeit der Pandemie – auf Ausgangsbeschränkungen, ließ für Kinder bis 15 Jahren sogar die Schulen offen. Stattdessen setzten die Schweden auf Freiwilligkeit, EMPFAHLEN ihren Bürgern Hygiene-Maßnahmen, anstatt sie gesetzlich anzuordnen. Dafür sieht sich das Königreich bis heute heftiger Kritik aus Lockdown-Ländern wie Deutschland, Frankreich und Österreich ausgesetzt.

Wenn Schweden richtig liegen sollte, dann hieße das für die anderen Länder, dass alle Veranstaltungen mit mehr als 50 Personen behördlich (!) verboten werden müssen. Eine für Mitte Oktober geplante Erhöhung des Grenzwertes auf mehrere Hundert wurde angesichts der steigenden Zahlen zumindest verschoben, wenn nicht sogar gänzlich aufgehoben. Gegen Studentenfeste, die in Skandinavien Kultstatus genießen, gehen die lokalen Behörden zum Teil mit Polizeiunterstützung rigoros vor. Es kommt aber auch vor, dass wie erst vor wenigen Tagen in Uppsala, ein traditionelles Studentenfest nach Bitten der örtlichen Gesundheitsbehörden abgesagt. Eine differenzierte Betrachtung täte mehr also Not. AÖ

11:23 | Die US-Korrespondentin - Antwort zu Gesundheit gestern 19:28

https://www.lih.lu/blog/our-news-1/post/covid-19-where-does-it-really-come-from-313
(1) Andocken an menschliche Zellen: Mutationen in der Rezeptorbindungsdomäne
Strukturstudien und biochemische Experimente haben gezeigt, dass die Spikes von SARS-CoV-2 eine Rezeptorbindungsdomäne (RBD) zu haben scheinen, die eine besonders hohe Affinität zum menschlichen Rezeptor ACE2 aufweist. Das Angiotensin-Converting-Enzym 2 (ACE2) ist ein Protein, das auf der Oberfläche von Zellen exprimiert wird, die das Innere der Lunge und des Darms auskleiden. Es wurde gezeigt, dass es für mehrere Coronaviren, einschließlich SARS-CoV-2, der Haupteintrittspunkt in menschliche Zellen ist. Trotzdem unterscheidet sich die RBD von SARS-CoV-2 stark von der RBD des Coronavirus, das für den SARS-Ausbruch 2003 verantwortlich ist, von dem bekannt war, dass er ideal für die Bindung von Rezeptoren an menschliche Zellen ist. Dies führte die Wissenschaftler zu der Annahme, dass die hohe Affinität des SARS-CoV2-Spike-Proteins zu ACE2 höchstwahrscheinlich auf natürliche Selektion zurückzuführen ist, die zu einer mutierten, aber ebenso optimalen RBD führte. Daher ist es ist höchst unwahrscheinlich, dass SARS-CoV-2 gezielt in einem Labor hergestellt wurde, da ein potenzieller Täter nicht hätte vorhersagen können, dass eine solche RBD so gut an menschliche Zellen binden kann.
-----------------------------------

https://www.sciencemag.org/news/2020/07/ancient-microbial-arms-race-sharpened-our-immune-system-also-left-us-vulnerable
(2) "Die meisten Coronaviren infizieren Zellen in zwei Schritten - zuerst indem sie reichlich vorhandene Sialinsäuren als Bindungsstellen erkennen, um Fuß zu fassen, und dann nach Proteinrezeptoren mit höherer Affinität wie ACE2 suchen", sagt Ajit Varki. "Stellen Sie sich das wie einen ersten Handschlag oder eine Einführung vor, die erforderlich ist, bevor Sie nach einem Datum fragen können." Zwei Preprints legen nahe, dass das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 ebenfalls an Sialinsäuren andockt, bevor es an den ACE2-Rezeptor bindet, um menschliche Zellen zu durchdringen.

10:59 | RT:  Corona: Erste Kliniken wollen wieder Operationen verschieben

Obwohl die Gesamtbelegung der Intensivstationen bisher nicht gestiegen ist, wollen erste Krankenhäuser erneut Eingriffe aussetzen. Das dürfte weniger an der technischen als an der personellen Ausstattung liegen. Über Jahre wurden Kliniken kaputtgespart und privatisiert. Rund 1,6 Millionen Operationen hatten deutsche Kliniken im Frühjahr wegen erwarteter Corona-Patienten verschoben. Der Ansturm blieb aus, statt Überlastung herrschte Kurzarbeit. Noch immer werden derzeit hinausgezögerte Eingriffe nachgeholt, wie Charité-Vorstandsmitglied Ulrich Frei gegenüber der Nachrichtenagentur dpa einräumte. Doch Kollateralschäden hin oder her: Seine Berliner Klinik plant einen weiteren OP-Lockdown von unbekannter Dauer. Andere Universitätskliniken rechnen ebenfalls damit. "Wir müssen versuchen, die Intensivbetten für Covid-19-Patienten frei zu bekommen"

Mit, an und wegen Corona verstorben ..... der Virus ist unberechenbar. TS

Leserkommentar
Als ob ich das geahnt hätte. Erst gestern habe ich mir kurzfristig die zweite neue Hüfte einsetzen lassen. Nennt man das Krisenvorsorge?

... nein, normaler TÜV .... sie sind jetzt wieder geländegängig und können dann wieder aus der Hüfte kommen.  Gute Besserung .... und bleiben sie aus der Hüfte locker.  TS

14:05 | Leserkommentar   
den Bericht kann ich durchaus bestätigen. Die Intensivbetten sollen frei werden für Covid-Patienten. Geschuldet ist das alles aber der Personalsituation in der IntensivPFLEGE!
Von daher ist die Protzerei mit 30000 Intensivbetten und weiteren 12000 die binnen einer Woche geschaffen werden können ein Witz. Auch 10000 zusätzliche Beatmungsgeräte sind toll aber sinnlos.
Die Intensivpflege ist ja ohnehin schon unterbesetzt. Für vier Intensivbetten brauche ich eine Fachkraft, wird dort beatmet brauche ich auf 3 Betten, besser eher zwei Betten, eine Fachkraft.
Wenn der Bankkaufmann mir auch die 4000 zusätzlichen Fachkräfte Intensivpflege ranschleppt fang ich an ihn ernst zu nehmen.
Solche Kurzschlusshandlungen kriegen wirklich nur Deppen hin wie Spahn.
Was denkt der denn? Dass wir Ärzte an den Betten sitzen? Die Beobachtung der Patienten, die Gabe der Medikamente, die Überwachung der Beatmung, die Erstreaktion auf Zwischenfälle..., das machen alle unsere Jungs und Mädels aus der Pflege.
Das Pflegeteam rockt so einen Laden, wir ordnen nur an. So siehts aus.
Ohne eine perfekte Pflege hilft die beste Intensivmedizin nichts.
Das ist die Realität, darum hab ich meine Pflegeteams ja auch so lieb... ohne die wäre ich gar nichts.
Aber sowas wissen unsere ,Experten‘ ja nicht.
Diese Wichtigtuer haben Intensivstationen wohl nur fürs Pressefoto zur Eröffnung mal live gesehen, egal ob Drosten oder dieser SPD-Lurch, wie heisst denn die Witzfigur noch...???
Lauterberg? Bach, Lauterbach...
Das solche Spacken sich überhaupt trauen ohne jegliche Expertise ihre Ahnungslosigkeit in jede Kamera zu tröten ist ja eh schon zum kotzen.
Aber mit der Argumentation Beatmungsgeräte sind genug, Betten eh, belügen sie das Volk.
Dabei ist es mir Scheissegal ob wir das Zeug jemals brauchen... es ist eine Lüge!
 

10:42 | Focus:   Warnstufe Rot: 44 Kreise sind jetzt Risikogebiet - 12 neue an nur einem Tag

Die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland steigt. Zahlreiche Städte überschreiten die Grenzwerte, besonders viele liegen in Nordrhein-Westfalen, Berlin und Bayern. Ein Überblick über die aktuellen Hotspots in Deutschland. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland liegt am Dienstagmorgen bei 4122 (Stand: 09.00 Uhr). Am Sonntag meldeten die Gesundheitsämter in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) 3483 neue Corona-Infektionen.

Liebe Leser, tragen sie im Freien unbedingt eine Maske und wenn sie nach Hause kommen, öffnen sie die Fenster und lüften sie .... bleiben sie mindestens 15 min. ohne Maske beim offenen Fenster stehen. Dadurch kann keine Infektion eintreten ..... und bedenken sie .... der Virus wird zu 99,9% über die Medien übertragen. Es sei den sie haben den b.com Virenfilter. TS

06:34 | ntv:  Neuinfektionen nicht entscheidend?

Sind die Neuinfektionen das entscheidende Kriterium bei der Beurteilung der Corona-Pandemie oder sollte man mehr auf schwere Erkrankungen und Todeszahlen achten? Ein Blick in EU-Länder mit bereits wesentlich höheren Inzidenzen zeigt, welche Konsequenzen ein Strategiewechsel haben könnte.
Die Neuinfektionen steigen in Deutschland rasant an, der Sieben-Tage-Durchschnitt nähert sich mit großen Schritten 4000 Fällen. Auch der Grenzwert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen wird von immer mehr Städten und Kreisen überschritten.

Getestete, nicht Infiniziert, Infiziert, Symptome, Krankenhaus, Intensivstation, Verstorben.  Diese Zahlen auf den Tisch. Fertig. TS

12.10.2020

17:53 | Die US-Korrespondentin - Chi Haotian, Biowaffe Covid 19 und ein Fehler bei der Durchführeng?

Was wäre, wenn das Covid-19 Virus die tödliche chinesische Biowaffe ist, von der Chi Haotian gesprochen hatte und etwas dabei schief gelaufen ist?
https://www.youtube.com/watch?v=LpdJIH0F78M
Former Chinese Communist Defense Minister: CCP plan to destroy USA with biological weapons backfired.
Kann es sein, dass das Coronavirus COVID-19 die Biowaffe ist, von der Chi Haotian gesprochen hatte und dass bei der Durchführung des Plans etwas schief lief?
https://www.naturstoff-medizin.de/artikel/neuer-bericht-bringt-licht-in-die-herkunft-von-sars-cov-2/
Wenn ihre Vorgesetzten ihre Erkenntnisse bereits im Januar 2020 mit anderen geteilt hätten, dann hätte die Entdeckung von Dr. Li-Meng Yen möglicherweise dazu beigetragen, die Entwicklung der globalen COVID-19-Pandemie zu verhindern. Jetzt hat sie ihren Bericht veröffentlicht – und er ist alarmierend. ...Yan und ihre Kollegen vertreten die These, SARS-CoV-2 sei auf der Grundlage des Fledermaus-Coronavirus ZC45/ZXC21 hergestellt worden. Das rezeptorbindende Motiv im Spike-Protein wurde so manipuliert, dass das Virus imstande ist, sich fest an den menschlichen ACE2-Rezeptor zu koppeln.
Mit der Molekularbiologin Alina Chan (Broad Institute von Harvard und MIT) zweifelt eine weitere Wissenschaftlerin den zoonotischen Ursprung von SARS-CoV-2 an. Das Virus war von Beginn an für eine Übertragung von Mensch zu Mensch geeignet, weshalb Chan davon überzeugt ist, dass die fehlende Zwischenphase der Evolution im Labor stattfand.
https://www.epochtimes.de/china/politik/der-krieg-kommt-auf-uns-zu-a4838.html

19:28 | Frage an die US-Korrespondentin
Ihre Ausführungen klingen interessant und einleuchtend.
Die Frage die mich umtreibt, wie genau wurde das Virus verändert um sich an menschliche ACE Rezeptoren heften zu können? Haben Sie dazu Informationen? Ich habe dazu leider nicht viel gefunden.
Die Art und Weise der Veränderung liesse Rückschlüsse zu ob dies natürlich oder moduliert geschehen ist. Viren sind ja sehr wohl zu natürlicher Veränderung fähig, das wäre immunbiologisch allerdings leicht zu testen, wenn man denn weiß welche Veränderung es überhaupt gab.

13:53 | htv: Ja, wir haben übertrieben | Leitmedium ARD rudert zurück | #5 Corona ist überwunden

ARD Extra vom 6.10.2020 räumt ein, dass #Leitmedien zu viel #Angst und Panik verbreiten und die falsche Unsicherheit vermitteln. Das ist hoffentlich der Anfang vom #Ende der manipulativen Berichterstattung über die "gefährliche" Corona-Pandemie in Deutschland. Sachlichkeit ist jetzt angebracht. #Corona ist überwunden.

Kommentar des Einsenders
Objektiver, unemotionaler Medienbeitrag.
Hier sind auch die ziemlich unspektakulären Sterbekurven zu sehen, die sich Scientists seit je her anschauen...

17:11 | Leserkommentar
genau da haben wir was ich schon mehrfach geschrieben habe und auch gern wie ein Mantra wiederhole.
Vermeintlich oder auch tatsächliche Experten verfassen eine Erklärung die alles sein KÖNNTE, letztlich aber nichts IST, weil alles schwammig formuliert wurde und der geneigte Leser jederzeit so deuten kann wie er eben möchte, oder gepolt ist.
Doch nicht nur das... was sich zuerst, zumindest in Teilen, isoliert betrachtet nicht so schlecht liest, gibt im Kontext betrachtet doch wieder Anlass zur Sorge.
Kann ich mich beliefern lassen, oder muss ich?
Was bitte ist normales Leben? Mein Verständnis davon, oder doch eher das meiner Volksvertreter?
Was ist mit den ,gefährdeten Gruppen‘? Wie wird das zugeordnet? Durch Selektionsprozesse? Was wird dann aus den ausselektierten? Seuchenlager? Zeltstädte? Ewige Isolation oder noch ganz andere Lösungen? Das bleibt alles offen, da krieg ich Angst...
Für mich ist das Ding ein Manifest des Grauens, welches uns klar zeigt wo die Reise hingeht und was für perverse Gestalten sich mittlerweile nicht mehr zu schade sind da mitzuspielen.
Sie haben völlig recht, NOPE

19:04 | Leserkommentar zu Leserkommentar 17:11
„...was ist mit den gefährdeten Gruppen? Wie wird das zugeordnet? Durch Selektionsprozesse?...“
Nicht wahr, lieber Kommentator, da kommt einem plötzlich Dunkles in den Sinn.
Risikogruppen, über 65jährige Rentner(die nur mehr kosten) beispielsweise, müssen geschützt werden. Wie denn? Da fallen einem tatsächlich ein paar Unworte ein: Hausarrest...Schutzhaft...Deportation...Senizid.
Wird wohl nur die eigene Paranoia sein, die einen sowas denken läßt, oder?

19:55 | Leser von 17:11 antwortet
oh ja. Da bekomme ich ganz üble Assoziationen. Ein dauerhaftes Besuchsverbot in Pflegeeinrichtungen zum Beispiel=freie Fahrt für Medikamententests.
Die Trennung von geimpften und ungeimpften Menschen.
Oder noch besser...
Es gibt Familien die holen sich ihre Alten ins Haus um ihnen noch ein paar schöne Monate/Jahre im Kreise ihrer Enkel und Urenkel zu schenken, sie zu pflegen und zu ihnen zu stehen. Also etwas tun was normale, geistig gesunde Menschen wie Sie und ich als vorbildlich und liebevoll bezeichnen würden. Denen kann man dann zum Infektionsschutz die Enkel und Urenkel problemlos aus dem Haushalt holen, sind die Kinder doch neuerdings brandgefährliche Virenschleudern.
Diese schwammigen Aussagen der regierungstreuen Pseudowissenschaftler in Verbindung mit den wirren Regelungen unseres Bankkaufmanns im Gesundheitsamt lassen ja alles offen.
Diese Herrschaften haben allesamt den Kopf tief im Arsch der Pharmaindustrie und mittlerweile die eigene Hose voll, da ist einiges an Bösartigkeit zu erwarten.
Einen grossen Feldversuch zum Test am Menschen lassen sie ja grade laufen...

09:15 | mb: WHO ändert Haltung zu Lockdowns und spricht sich nun dagegen aus

Die Weltgesundheitsorganisation ist von ihrer ursprünglichen COVID-19-Haltung abgerückt, nachdem sie die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert hatte, die Abriegelung ihrer Länder und Volkswirtschaften zu beenden. Dr. David Nabarro von der WHO appellierte gestern an die Staats- und Regierungschefs der Welt, damit aufzuhören, "Lockdowns als primäre Bekämpfungsmethode" gegen das Coronavirus einzusetzen. Er sagte auch, dass das Einzige, was durch den Lockdown erreicht werde, die Armut sei.

Schon interessant, der plötzliche Schwenk. Als ob es der WHO jemals um Armutsbekämpfung gegangen wäre.
Fraglich woher der Impuls für diesen Schwenk gekommen ist! Die reine Vernunft als Impuls kann man aufgrund der Vorgeschehnisse 2020 ja ausschliessen! TB

11:28 | Dazu passend - maphy: Coronavirus: "Die WHO kippt die Virenhaltung zurück, indem sie Sperren verurteilt" (von news.com.au) TB

13:51 | Leser-Kommentare "WHO reagiert auf Great Barrington Erklärung"
(1) Schon interessant, der plötzliche Schwenk. Als ob es der WHO jemals um Armutsbekämpfung gegangen wäre.
Ansonsten ist diese Erklärung sehr bedenklich und es sollte klar sein, dass die Ziele hiermit weiterverfolgt werden.

(2) Obwohl vieles in dieser Deklaration sich vernünftig anhört, gefällt sie mir als Ganzes nicht.
Sie ist mir zu impffreundlich, befürwortet vermehrte PCR-Tests, obwohl diese höchst umstritten sind...Die 'focused protection' klingt an sich auch ok, allerdings diese Beispiele wie 'sollte sich Lebensmittel nach Hause liefern lassen' kann ja wieder alles beinhalten von Freiwilligkeit bis Zwang. 'Sollte'! Darf dann die Risikogruppe nicht mehr aus dem Haus? Wer definiert und wie wird definiert, wer zur Risikogruppe gehört. Dürfen dann topfitte und pumperlgsunde Ältere allein wegen ihres Alters nicht mehr vor die Haustür?
Der Satz: 'Diejenigen, die nicht schutzbedürftig sind, sollten sofort wieder ein normales Leben führen dürfen.'Ja, unbedingt! Aber im Umkehrschluss... was ist mit den anderen? Die darf man weiter einsperren? Verstärkt einsperren?Freiheit und Eigenverantwortung für alle! Schutz ja, aber nur auf absoluter Freiwilligkeit beruhend, sonst sind wir wieder da, wo wir eh schon sind. Auch kein 'sanfter' Zwang, der sich ein protection-Mäntelchen umhängt! Es ist ein kleiner Schritt von der focused protection zur forced protection.
An sich ja gut, wenn sich renommierte Professoren mit einer Erklärung an die Welt wenden, und doch machen mich einige Formulierungen skeptisch, sie sind mir zu ungenau, zu systemkonform. Nichts was ich vollinhaltlich unterschreiben könnte (es Wunder mich, dass Prof. Bonelli das empfiehlt). Nope.


08:57 | Leser-Zuschrift "Der Virentestbetrug - verständlich erklärt"

Ein junges Mädchen erklärt den Virentestbetrug so, dass es eigentlich jeder verstehen kann – der es verstehen möchte : https://www.youtube.com/watch?v=EmGatna0Uf4&feature=youtu.be 
Weiterhin besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, das bei dieser geplanten “Pandemie“ die Gegenwehr gegen eine Impfung wie bekannt, über eine Injektion umgangen wird, indem die “Wirkstoffe“, also Nanopartikel die in Resonanz mit z.B. der 5G Strahlung gehen bei den sogenannte “Tests“ schon in den Körper eingebracht werden : https://www.youtube.com/watch?v=8QhWN0rdrbA&feature=youtu.be
Ich empfehle meine Mitmenschen dringend sich endlich selber um diese Sachen zu kümmern und nicht den gewohnten Alltag abspulen wollen – Rückkehr in die “Normalität“ !!!
Das wäre Ignoranz und kognitive Dissonanz welche es den “Machthabern“ ermöglicht weiter ihre Ziele zu verfolgen – die totale Versklavung der Menschen.....


06:55
 | ntv:  Virus überlebt wochenlang auf glatten Oberflächen

Eine neue Studie legt offen, dass das Coronavirus extrem robust ist. Fast einen Monat lang kann sich der Sars-CoV-2-Erreger auf glatten Oberflächen halten - darunter fallen auch Alltagsgegenstände wie Smartphones und Geldscheine. Ein Faktor beeinflusst die Überlebensdauer des Virus entscheidend.
Auf glatten Oberflächen wie von Handydisplays oder Bankautomaten kann das Coronavirus neuen australischen Forschungsergebnissen zufolge bis zu 28 Tage überleben - und damit länger als bislang angenommen.

Da sind die Politiker besonders gefährdet ..... die sind so glatt .... da ist Glatteis Schleifpapier dagegen. TS

09:58 | Leser-Kommentar
Erst Panik machen in der Überschrift ....dass "das Coronavirus extrem robust ist. Fast einen Monat lang kann sich der Sars-CoV-2-Erreger auf
glatten Oberflächen halten." Um dann hinten kleingedruckt "Laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gibt es allerdings bislang
keine Fälle, bei denen nachgewiesen wurde, dass das Coronavirus durch Kontakt zu kontaminierten Gegenständen ... übertragen wurde...." und
"Allerdings können ... Schmierinfektionen über Oberflächen nicht ausgeschlossen werden..."
Ja was denn nun. Prof. Streeck hat als erstes in der Heinsbergstudie  nachgewiesen, dass der Erreger eben nicht duch Schmierinfektion
übertragen wird. Es wurden Viren auf Oberflächen gefunden, diese waren aber tot..... https://www.youtube.com/watch?v=asWUpYWJzcA ab Min.11.35 -
13.00 Vor allem der Hinweis auf Bankautomaten, Selbstbedienungskassen ist hier entlarvend.


08:25 | Leser-Kommentar zu unserem Mann an der Münchner Klinik von gestern

Sehr geehrter “Mann an der Münchner Klinik”: Ich verfolge Ihre Kommentare seit der ersten Stunde mit großem Interesse, nahm mit Freude ihre “Adelung” durch bachheimer.com zu “Unserem Mann an der Münchner Klinik” zur Kenntnis und lese Ihre Artikel mit großer Sorgfalt. Vielen Dank für jeden Ihrer Beiträge! Ja, Sie haben was zu sagen, Sie sind mittendrin im Geschehen... und Sie wissen, wovon Sie schreiben. Heute allerdings bin ich nicht ganz einverstanden. Diese Barringtonerklärung richtet sich gegen die weltweit in größter Übereinstimmung verhängten Maßnahmen, und diese Maßnahmen sind nun einmal einmal das Ärgernis, nicht der Virus selbst. Mit diesem können/müssen wir leben. Nun, manche eben nicht, die sterben daran, aber wie Sie ebenso schön schreiben: “Die wären eh auch an der nächsten Grippe gestorben...” Sie selbst statteten uns von Anfang an mit dem Wissen aus, dass man auch jene, die es stärker erwischt hat, adäquat behandeln kann, versorgten uns einmal sogar mit Details zu den wichtigen medizinischen Parametern einer optimalen Versorgung, und wenn ich mich richtig erinnere, hielten sich in Ihrer Klinik auch dadurch die Todesfälle in engen Grenzen. Sie und die Leute an Ihrer Klinik haben nicht aufgegeben und damit einen Weg gefunden, richtig und gut zu (be-)handeln – nichts anderes machen all jene, die nun gegen diese unleidlichen Maßnahmen aufstehen, Deklarationen aufsetzen, Briefe schreiben, Videos drehen, auf die Straße gehen, an alternative Medien spenden, etc. Selbst wenn es in der Realität zugegebenermaßen schon etwas finster aussieht: Diese Leute haben noch Hoffnung, diese Leute haben sich noch nicht ihrem Schicksal ergeben. Soll man diese entmutigen damit, indem man ihnen sagt: “Ach geh, hilft eh nix mehr...”??? Nun, seit dem berühmten Monaco Franze (auch ein Münchner...) wissen wir: “Ein bissel was geht immer...” Und wenn die Herrschaften, welche uns das alles einbrocken, auch nur im Hinterkopf haben: “Pffffft, da haben Millionen unterschrieben...” – vielleicht bekommt der eine oder andere dann doch mal weiche Knie. Wir wissen ja auch nicht, was im Hintergrund schon läuft, was zB. der ACU bereits mit seinen wertvollen Sitzungen bewegt hat https://www.youtube.com/playlist?list=PLU2-jdr6VyjJb_gN5cPxmGafP8GR6UiGY, die Aktionen der Querdenker, die vielen Demonstrationen und Videobeiträge im Internet, ...

Wir wissen natürlich, dass solche Plattformen wie zB. Attac oder OpenPetition gerne hergenommen werden, die Leute zu beschäftigen und ihnen das Gefühl zu geben: “Wow, so kann ich was tun, gaaaaaaaanz bequem vom Sofasessel aus...” - und dann vermodern ihre Unterschriften irgendwo in den Weiten des WWW und niemand interessiert´s... Aber diese Barrington-Erklärung hier hat Gesicht, sie wurde nicht von Nobodys aufgesetzt, das Setting ist seriös.Und Dr. Bhakti ist kein Wolkenverkäufer – wenn er empfiehlt zu unterschreiben, dann, weil er Hoffnung hat, dass ein Fahren auf dieser Schiene kurzfristig einen Erfolg bringen kann. Der Einsatz eines jeden Unterzeichners sind 3 min seiner Lebenszeit - länger dauert die Unterzeichnung nicht!) – das ist nicht allzu viel, wenn man bedenkt, wie viel Zeit, wie viel Freiheit, wie viele schöne Dinge uns durch diesen ganzen Wahnsinn schon gestohlen wurden. Stattdessen laufen wir mit einem Lappen vor dem Gesicht durch die Geschäfte (... nein, nicht jeder eignet sich zum Helden, der unbeirrt und mit nacktem Gesichte durch den Supermarkt läuft und sich weder durch pflichteifrige Verkäuferinnen noch durch hysterische Mitkundschaft aus der Ruhe bringen lässt...), werden in unserer Reise- und Bewegungsfreiheit extrem beschränkt, sollten am Eingang des Restaurants sämtliche unserer Daten ehrlich (Achtung: Bei Nichtbefolgung drohen empfindliche Strafen...) in ein Meldeblatt eintragen, und lassen uns massenweise unser eigenes Genmaterial abnehmen um dann von einem völlig untauglichen Test möglicherweise als “coronapositiv” abgestempelt zu werden... mit all seinen Folgen! Gar nicht zu reden von all jenen, die nun ihre Arbeit bereits verloren haben oder noch verlieren werden, angeblich auch als Folge dieser Pandemie, die nach der neueren Definition wohl tatsächlich eine ist, deren mangelnde Gefährlichkeit ihre Drahtzieher aber wohl selbst ein wenig überrascht hat...

DAS soll wegkommen, und jeder der kann und will, sollte sich woran auch immer beteiligen. Nicht jedem ist es gegeben, Geld an alternative Medien zu spenden, welche den Maulhuren der MSM ein Gegengewicht bieten können, nicht jeder kann an Demos irgendwo teilnehmen, manche dürfen auch nicht, und selbst am Arbeitsplatz heißt es für viele “Maulhalten, Maske aufsetzen - sonst fliegst!”. Nicht jeder kann schöne Briefe an weiß Gott wen verfassen oder selbst Videos drehen. Manche kommen vielleicht auch erst jetzt, spät aber doch, drauf “Da stimmt doch was nicht!” und fragen sich im Anschluss daran “Was kann man denn da tun?!?!” Die Erklärung zu unterschreiben, das geht schnell, das geht ohne langwierige Orientierung im Terrain, und vielleicht ist der Link ja für den einen oder anderen der Beginn dazu, sich in dieser Sache weiter zu informieren. Ich habe den Link zur Erklärung mit ein paar persönlichen Worten an etliche meiner Mailkontakte gesendet. Nicht an alle natürlich – die Tiefschläfer lasse ich weiterhin im Träumeland... die werden dann schon aufwachen wenn´s knallt! Das kann jeder tun, da kann sich jeder einbringen – einfach und schnell lässt sich damit ausdrücken: “Ich hab´meine Hoffnung noch. Ich bin meines Geistes eigener Herr, denke noch selbst und setze mich für meine Freiheit und die der anderen ein. Gemeinsam mit vielen anderen. Ich will diese Maßnahmen nicht mehr!” Diese Leute als Phantasten zu bezeichnen finde ich schon sehr hart.

Klar wird es niemals mehr so sein wie früher, auch ohne einen 2. Lockdown – schon allein, weil die Menschen sich in dieser “Krise” verändert haben. “Spaltung” ist DAS WORT der Zeit, Spaltung in jene, die bei diesem ganzen Scheiß ganz begeistert mitmachen, und jene, die sofort oder eben im Laufe der Zeit bereits erkannten, dass das alles nur ein riesengroßer, von “höchster Stelle” organisierter weltumspannender Hoax ist. Nun: Man kennt jetzt seine Entourage sicher besser, weiß, welche Leute schon selbst denken und welche noch schwer am Nucki der Mainstreammedien hängen. Diese Leute haben, zumindest für mich, mittlerweile stark an Attraktivität verloren... ich hätte sie durchwegs für vernünftiger gehalten... Also, selbst wenn dieser depperte nächste Lockdown kommen sollte: Bremsen wir bitte nicht jene Initiativen, die sich diesen üblen Aktionen entgegenstellen, sondern machen wir begeistert mit, zeigen wir Flagge – die anderen lassen ja auch nicht locker mit ihren Wahnsinnsaktionen!!! Da sollten wir uns zumindest dagegenwerfen – und zwar jeder nach seinen Möglichkeiten...

11:13 | Unser Mann an der Münchner Klinik antwortet
Vielen Dank für Ihren interessanten Kommentar.
Sicher habe ich mich etwas missverständlich ausgedrückt.
Ich gehöre zu denen die mit Covid19 aktiv zu tun haben und sehe wie sich das Virus auf wenige Organismen auswirkt. Ich kann sagen, da ist etwas. Aber es ist nichts was derart rigide bekämpft werden müsste, mit Massnahmen die derart einschränkend sind, dass weder ein normales soziales Leben, geschweige denn ein effizientes Wirtschaftsleben ermöglichen und am Ende der Kaskade vielfach zu sozialer Isolation und zu Armut führen.
Aufgrund von 20 Erfahrung in der Intensivmedizin kann ich Ihnen versichern, wir hatten schon viele Virusinfektionen, plötzlich auftretend, teils extrem für die Betroffenen, viel extremer als Covid. Nur der Umgang damit war ein ganz anderer, es wurde eher unter der Decke gehalten. Keine Sonderseiten in Zeitungen und auch keine ,Experten‘ die wilde Spekulationen fabulierten für die es keinerlei Belege gab.
Schaut man sich nun die Covid-Experten der Bundesregierung an muss man feststellen, die Propagandisten entstammen alle etwas fragwürdiger Institutionen und keiner glänzt durch ausgesprochene Expertise in Virologie oder ähnlichem. Selbst ihre Promotionen, wenn sie denn promoviert sind, handeln von völlig anderen Themen. All diese ,Experten‘ eint nur eines, sie arbeiten für Institutionen die ohne Ausnahme der Bundesregierung sehr nahe stehen. Damit stelle ich die Unabhängigkeit ihrer Wissenschaft per se in Frage.
Experten der Charité, oder der Uni Göttingen, der TU Braunschweig und verschiedener anderer Einrichtungen sind praktisch automatisch verdächtig zu postulieren wofür sie bezahlt werden. Diesen Einrichtungen (oder ihren Vorgängern) kann man problemlos ein sehr intensives Verhältnis zu den jeweiligen Regierungen nachweisen und das seit 1930 oder früher, dazu waren diese Einrichtungen an mehr als suspekten Projekten beteiligt, insbesondere in Deutschlands dunkelsten Zeiten. Ob es nun die Menschenversuche an Behinderten waren in der Charité, 1935-1944, oder der Organspendeskandal in Göttingen in den 90‘gern. Seinerzeit wurden dort Organe regelrecht verschachert und statt eigenen Patienten zu transplantieren zum Meistbietenden transportiert, die Strafverfahren sind zum grössten Teil abgewürgt worden.
Höre ich die Namen dieser Kliniken mache ich mir Sorgen!
Covid19 ist orchestriert. Ich weise seit geraumer Zeit darauf hin, dass es keinen Sinn macht zu lamentieren, protestieren oder zu diskutieren. Covid ist sozusagen der Avatar für das geplante Ende unseres Systems.
Ich verstehe jeden der sich auflehnt, der hofft und glaubt es geht vorbei, ich rate allerdings dazu sich mental und materiell auf diese Zeit die sehr nah ist vorzubereiten und sich nicht in Diskussionen zu verschleissen die leider nur Energie und Zeit rauben, das geplante Desaster aber nicht abwenden werden.
Meine persönliche Hoffnung richte ich jetzt schon aus auf die Zeit danach. Da müssen wir aufpassen den Zeitpunkt nicht zu verpassen um neuen Drangsalen von vornherein einen Riegel vorzuschieben und in eigener Verantwortung eine Gesellschaft zu ermöglichen in denen wirtschaftliche Vernunft, soziales Miteinander und Verantwortung die Regel und nicht wieder die Ausnahme sind.

14:15 | Leser-Kommentar
Werter Leser ich wünsche Ihnen viel Erfolg im "Dagegenwerfen" im Supermarkt, öff. Verkehrsmittel usw. Solange die Mehrheit die Anordnungen der Funktionselite akzeptiert und sogar noch merkbar unterstüzt wird nichs ändern. Darauf ist unser Gesellschaftsystem aufgebaut. Man kann es sogar als eine Art "demokratische" Entscheidung bezeichnen. Solange also Corona als Bedrohung empfunden wird, und hier ist es egal ob es eine Illusion ist oder nicht, wird sich nur sehr langsam was ändern. Das ergibt sich aus dem Überlebenswillen des Menschen per se. Da wir eine Herdenmentalität haben, die es erst ermöglichte, das wir in der sogeannten zivilisierten Gesellschaft die wir kennen leben. Ein schneller Wandel in ein anderes Verhalten kann nur durch zweiten Faktoren ausgelöst werden.
Erstens ein massiver Druck von Aussen oder die Funktionselite auf allen Ebenen spielt merkbar nicht mehr mit. Daraus ergibt sich, sich als Einzelner unorganisiert damit meine in Gruppenbildung, ist es vollkommen irrational sich gegen was zu werfen, weil mal hier nur verlieren kann. Da zudem der Staat noch eine Exekutive besitzt, welche bewaffnet ist. Stellen Sie sich dann einfach die Frage, was kann ich verlieren bzw. gewinnen. Falls Sie kein "Held" werden wollen, denn die meisten Helden werden es posthum für ihr Dagegenwerfen geehrt.

11.10.2020

18:03 | TE: Wichtige Erklärung internationaler Wissenschaftler

Weltweit stehen Ärzte auf. Sie beginnen nun, zusammen mit besorgten Bürgern, darum zu kämpfen, dass insbesondere die Corona-Schutzmaßnahmen für die jüngeren, wenig gefährdeten Menschen, gelockert werden, damit sie wieder Sport treiben können, sich versammeln, miteinander spielen und ohne Maske in die Schule gehen können – so wie vor wenigen Monaten noch möglich. Gleichzeitig sollen Ältere geschützt werden, insbesondere dadurch, dass sie durch die Herdenimmunität dieser Bevölkerungsgruppe nicht mehr angesteckt werden können. Und wenn sie irgendwo mitmachen wollen, dann sollen sie es tun dürfen. Wir sind alle selbst für uns verantwortlich und kein Staat kann uns das abnehmen.

Ist interessant, dass man zumindest den renomierten Herrschaften aus der Wissenschaft mehr Gehör schenkt, doch die ganze öffentliche Diskussion bzgl. der Pandemie und ihrer Maßnahmen sind mittlerweile so entbehrlich wie ein Kropf! OF

18:12 | rpp: Die Corona-Pandemie & der PCR-Test: Die Geschichte eines Betrugs? (Gabriele Knabbe)

Corona-Pandemie: Während die steigenden Fallzahlen aufgrund massiv angestiegener Testungen weiter Angst und Schrecken verbreiten und Ministerpräsident Söder die bayerische Bevölkerung mit Militär in Schach halten will, gehen in der zweiten Reihe der CoronaFront inzwischen ganz andere Geschütze in Stellung...

Prof. Tanner, der oberste Wächter der Wissenschaft an der Uni Bern, hat sich zur Anfrage von Samuel Eckert scheinbar noch nicht gemeldet, denn er versprach in einem Interview (LINK) der Frage nachzugehen, ob die Schweizer Forscher die gesamte Genstruktur von Corona für ihre Untersuchungen hätten, auf die sich u.a. das RKI und Drosten stützten!? Haben sie es nicht, arbeiten sie im RKI mit Simulationen und fehlenden Informationen, die die PCR-Tests zu einem besseren Wattestäbchen zum Ohrenputzen machen! Das wäre dann nämlich Betrug! Wo sind die Antworten? OF

11:07 | Frankfurter Erklärung: Zurück zur Normalität – Schluss mit Lockdown und Einschränkungen:

Und hier das Original: The Great Barrington Declaration! Ganz unten geht's zur Unterschrift! TB

13:20 | Unser Mann an der Münchner Klinik

mit Verlaub, bei dieser Überschrift schüttelt es mich vor Lachen! Wovon träumen diese Phantasten denn eigentlich in der Nacht???
Jetzt nimmt die Corona-Party erst richtig Fahrt auf, wir sind auf der Zielgeraden. Nun wird das zerstörerische Werk vollendet und wir sind sehenden Auges Zeugen dessen was der derzeit Quasi-Lockdown und in ein paar Tagen definitiv ausgesprochene Lockdown aus unseren Leben macht!
Ich habe noch nie ein solches Geschiss um eine an sich harmlose Infektion erlebt.
Eine kurze Anekdote:
Zur Wintersaison hatten wir eine Grippe die wirklich ekelhaft war und vorwiegend Kinder getroffen hat. Temperaturen bis weit über 40 Grad, massiver trockener Husten, respiratorische Symptome.
Sowohl im Notarztdienst wie auch auf der Intensivstation war ich mit diesen Kindern konfrontiert.
Die Symptomatik war bei einigen Kindern derart massiv, dass wir häufig die gesamte Breite unserer technischen Möglichkeiten auffahren mussten, also Kühlung der hochfieberhaften Körper mittels grosslumiger Katheter in den grossen Gefässen, extracorporale Membranoxygenierung, Dialyse und so weiter. Die betroffenen Kinder mussten auf Intensivstationen für Erwachsene behandelt werden, weil die entsprechenden Kapazitäten in Kinderkliniken ausgeschöpft waren. Wir reden hier also nicht von einer handvoll Kinder. Trotz intensivster Bemühungen haben wir 3 von 8 Kindern, alle nichtmal schulpflichtig, verloren.
Unsere Meldungen an die Behörden wurden seinerzeit schlichtweg ignoriert. Niemand hat sich dafür interessiert.
Dieses Theater um Covid ist für mich nicht nachvollziehbar und grenzt an Lächerlichkeit. Wenn ich Vergleiche von damals zu heute ziehe, sorry, aber dann kotze ich im Strahl. Die Covid-Toten wären eh an der nächsten Grippe gestorben. Wir alle sterben irgendwann, das ist die Scheisse am Leben.
Deshalb alles zu vernichten ist purer Wahnsinn.


09:23
| YT: Schweden beim IKEA-Besuch. Die Normalität in Schweden ist zurück.

Während man sich in Österreich und Deutschland neuer diktatorischer und freiheitsberaubender Maßnahmen erfreut, ist das Leben in Schweden wieder ziemlich normal.
Markus Söder, Angela Merkel und Sebastian Kurz haben augenscheinlich kein Interesse am schwedischen Weg, sonst würden sie sich beim EU-Partner nach dem Erfolgsrezept erkundigen. Davon ist nichts überliefert. Daher haben die Politiker wohl eher ein Interesse an der nächsten Eskalation- und Zerstörungswelle in Deutschland und Österreich. Im Strafrecht nennt man das Vorsatz.  RI


13:21 | Leser-Kommentar "Es geht um die T-Zellen-Diskussion vom 10.10 und die Antwort des Mediziners aus München"

Der Link zu «August 2020, Mein Bezirk» taugt nichts. Da geht es um die Wirtschaft im Pongau.
Aber «Meinbezirk» hat dennoch etwas Interessantes zum Thema. Hier geht es um aktuelle indische Forschungen:

https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/neuer-test-auf-corona-spezifische-t-zellen-bestimmt-immunitaet-binnen-24-stunden_a4228170
Eine Reihe von Studien haben mittlerweile bestätigt, dass das Immunsystem SARS-CoV-2 häufig nur mit T-Zellen abwehrt. Antikörper werden gar nicht gebildet oder verschwinden rasch wieder. Nachweise von T-Zellen erforderten bisher aufwändige Untersuchungen in spezialisierten Labors. Zwei in Bengaluru ansässige Ärzte haben Berichten zufolge Indiens ersten Test zur Untersuchung der spezifischen T-Zell-Immunität für COVID-19 entwickelt.
Ein weiterführender Link unter dem Artikel: https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-lokales/dauerhafte-t-zellen-immunitaet-nach-symptomlosen-oder-milden-corona-infektionen-bestaetigt_a4199967
Das dürfte der sein, der im ursprünglichen Beitrag hätte stehen sollen?

 

10.10.2020

20:13 | youwatch:  Der Fallzahlen-Fake

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Dies gilt auch, wenn jemand partout Panik schüren will. Auf allen Kanälen hören wir derzeit das alte Lied von den steigenden Corona-Fallzahlen. „Übersehen“ wird dabei meist die Tatsache, dass die Anzahl der Tests im gleichen Zeitraum in vielen Europäischen Ländern massiv angestiegen ist. Der Prozentsatz der positiv Getesteten im Verhältnis zu allen Tests sinkt derzeit sogar. Anstatt aber das Angstlevel der Bevölkerung an die Realität anzupassen, manipulieren Medien und Staat die Realität so lange, bis das erwünschte Angstlevel erreicht ist.

Die Leseratte:
Und die Zahlen steigen NICHT! Hier sehr eindrucksvoll belegt! Wer trotzdem etwas anderes behauptet, der lügt oder ist zu dämlich für seinen Job und sollte zurücktreten. Der derzeit quasi dezentral verordnete Lockdown beruht ausschließlich auf Lügen. Trotzdem wird er durchgezogen, ist ja angblich nur für einzelne Regionen, wobei - vermutlich wie geplant - schon die Beschwerden kommen, man hätte es gerne einheitlich, würde ja niemand mehr durchsteigen. Und schon hat man einen Grund für einen allgemeinen Lockdown.

 

13:42 | Leser-Zuschrift "Corona – vergesst die Antikörper – es zählt die nachhaltige T-Zellen Immunität"

Während die Regierung mit täglich höheren positiven CPR-Testergebnissen die Bevölkerung verdummt, die sie fälschlicherweise alle als ‚Infizierte‘ benennt, hat das menschliche Immunsystem still und leise wundervolle Arbeit geleistet. Kein Wort wird darüber verloren, dass Herr Drosten im April d.J. in einer Studie bereits bei 34% der Probanden eine Immunität über die T-Zellen nachgewiesen hat. Im August d.J. fand die Universität Tübingen ähnliches heraus. Dort hatten bereits 81% der Probanden besagte Immunitätsreaktion. Bei einer Grundimmunität von 40% bzw. 60% - da sind die Wissenschaftler unterschiedlicher Meinung – liegt eine sog. Herdenimmunität vor. Beides waren zwar kleine Studien, doch die derzeitigen Krankheitsverläufe legen nahe, dass eine Herdenimmunität aufgebaut worden ist. Nur so nebenbei: Wenn auf eine bereits bestehende T-Zellen-Immunität geimpft wird, wird das Immunsystem ‚verwirrt‘. Nach Meinung vieler Wissenschaftler ist genau das der Grund für viele Auto-Immunkrankheiten!

April 2020: https://www.focus.de/gesundheit/news/kampf-gegen-virus-virologe-drosten-entscheidungsrhythmus-der-politik-im-kampf-gegen-corona-etwas-zu-kurz-in-der-bewertung_id_11921089.html

‚Im Kampf gegen das Coronavirus hat Virologe Christian Drosten mit seinen wissenschaftlichen Kollegen der Berliner Charité interessante Entdeckungen zu vermelden. Laut Drosten sei es nicht auszuschließen, dass bestimmte Vorerkrankungen zu einer Immunität gegen das Coronavirus führen können. Das erzählte der Virologe im NDR-Podcast "Das Coronavirus-Update am 24. April. Sein Team untersuchte in einer Studie T-Zellen, also Blutzellen, die der Immunabwehr dienen. Unter die Lupe genommen wurden T-Zellen von bereits geheilten COVID-19-Patienten und von Patienten, die sich noch nicht infiziert haben. "Überraschenderweise hat man gesehen, dass bei 34 Prozent der Patienten reaktive T-Zellen vorliegen, obwohl sie nie Kontakt mit dem SARS-2-Virus hatten", sagt Drosten.

August 2020: https://www.meinbezirk.at/niederoesterreich/c-regionauten-community/deutsche-studie-findet-bei-81-prozent-immunitaet-gegen-sars-cov-2-durch-andere-coronaviren_a417276

Nun liegt eine Studie der Universität Tübingen vom August vor. Hier fand man heraus:
‚ Der Harvard-Immunologe Michael Mina erklärte, dass das von einigen Medien dramatisierte “Abfallen der Antikörper-Konzentration” nach einer Covid-Erkrankung “völlig normal” und “wie im Lehrbuch” sei. Der Körper stelle die längerfristige Immunität durch T-Zellen und Erinnerungs­zellen im Knochenmark sicher, die bei Bedarf rasch neue Antikörper erzeugen können. Die Daten der Tübinger Studie liefern den ersten Beweis dafür, dass die Intensität der T-Zell-Reaktionen im Gegenteil nicht mit der Schwere der Erkrankung korreliert. Aktive T-Zellen bleiben dagegen erhalten, die von SARS-Cov-1 konnten auch jetzt nach 17 Jahren noch mühelos nachgewiesen werden.‘

17:44 | Unser Mann an der Münchner Klinik zur Drostens T-Zellen must read!!!
diese ,Studie‘ wurde nie ernsthaft behandelt weil sie nichts aussagt. Luftblasen..., ein echter Drosten-Move halt.
Ein Drittel seiner paar Probanden hatten Antikörper, obwohl sie nie Kontakt zu entsprechendem Virusmaterial hatten???
Für diese Behauptung fehlt schlicht der Beleg!
Wir finden Covid seitdem wir danach suchen, wer sagt dass es das nicht schon viel länger gibt und wir es lediglich nicht Covid, sondern atypische Pneumonie genannt haben?
Kein Körper bildet einfach so Antikörper, einen ersten Kontakt mit dem Erreger muss es zwingend immer gegeben haben.
Das ist gleichsam eine Tatsache, wie auch enttarnend!
Da wurde wahrscheinlich eine Grippe lediglich ein neuer Name gegeben, das ganze wurde medial und politisch gehypt und schon war es eine Pandemie.
Ganz ehrlich..., Drosten ist die lebende Antithese zu Kompetenz. Dem hat niemand vom Fach zuvor zugehört und seit Covid redet er ohnehin nur was seine Sklavenhalter im diktieren.
Dem zuzuhören ist für jeden vom Fach mindestens schwere Körperverletzung, wenn nicht gar Folter!
Es gibt keine Covid-Experten! Nirgendwo auf der Welt. Es ist nur ein Virus, nichts was neu wäre. Dieses Virus macht unter Umständen eine Lungenentzündung..., auch nichts neues.
Dass Menschen durch Sepsen, ausgelöst durch eine Lungenentzündung, versterben ist ebenfalls Alltag.
Diese ganze Diskussion ist vollkommen überflüssig. Experten hin oder her.
Egal wer da was sagt, die Agenda wird durchgezogen und hinter Covid versteckt.
Spätestens in zwei Wochen haben wir wieder den Lockdown der dann auch gleich der letzte ist. Das ist der Plan und kein Palaver wird das ändern! Alle begleitenden Diskussionen sind nur Opium fürs Volk!


10:25 | welt: VIROLOGE DROSTEN im INTERVIEW zum aktuellen Stand der CORONA-Pandemie

Der Berliner Virologe Christian Drosten spricht im WELT-Interview über den aktuellen Stand der Corona-Pandemie in Deutschland und zur Impfstoff-Entwicklung.

Drosten-Corona-Narrativ (Ab Min 0:30)
Feb20: an Corona gestorben
Mai20: mit Corona gestorben
Okt20: Sie SOLLTEN sich vorstellen, Sie wären infiziert! TB


06:35
 | RT: Corona-Ausschuss: "Man braucht viele dumme Leute, damit das klappt" – Teil 2

Bei der achten Anhörung der Stiftung Corona-Ausschuss ging es um die Situation und deren Hintergründe in den USA und weiteren Ländern. Medienberichte aus den USA und Italien waren mit ausschlaggebend für die in Deutschland verordneten Corona-Maßnahmen.

Zum Zeitpunkt der Anordnung des Lockdowns am 25. März habe es in seinem Land nur zwei testpositive "Corona-Fälle" und keinen einzigen "Corona-Toten" gegeben. Ende Juli hätten dann Tausende junger Leute gegen den Lockdown und dessen Folgen protestiert. Die Bevölkerung forderte bessere Lösungen und wieder arbeiten zu können. Die Regierung habe dann zwar den strikten Lockdown aufgehoben, jedoch Proteste verboten und eine Maskenpflicht sowie Bußgelder bei Verstößen dagegen verhängt. Schließungen von Schulen und Geschäften sowie lokale Lockdowns und Einschränkungen des öffentlichen Verkehrs bestünden fort. Sonderpolizei sei im Einsatz.
Die wirtschaftlichen Auswirkungen seien massiv, insbesondere durch den Einbruch des Tourismus. Für normale Leute wie ihn gebe es keine Unterstützungsleistungen oder finanzielle Erleichterungen durch die Regierung. Er habe sich erfolglos an die zuständigen Stellen gewandt. "Es gibt vielleicht einige Leute, die Kontakte oder politischen Einfluss haben. Über diese Leute weiß ich nichts. Aber für normale Leute gibt es keine Antwort". ...Es scheine, als sei Italien ein Experimentierfeld für die pharmazeutische Industrie rund um Impfungen. So habe es in den Jahren 2014 und 2016 Treffen zwischen den Regierungen Italiens und der Vereinigten Staaten sowie den Spitzen einiger Pharmakonzerne gegeben. Dabei habe man das Land als günstig für pharmazeutische Aktivitäten bewertet. Teilnehmer aus den Kreisen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) seien mittlerweile Leiter des technisch-wissenschaftlichen Komitees in Italien, das alle diesbezüglichen Entscheidungen in dem Land trifft.
"Wir sind also fest an die Pharmakonzerne gebunden. Denn unser wissenschaftliches Komitee verfügt über weitreichende Machtbefugnisse und es ist in den Händen von Sanofi, Pfizer, AstraZeneca, Glaxon, weil diese Personen und Ärzte mit diesen Firmen verbunden sind. Unsere Minister, etwa für Bildung und für Gesundheit, geben die Macht über alle Entscheidungen zu Lockdowns an dieses wissenschaftliche Komitee ab. Das ist ein schwerer Fehler. Italien ist also momentan in den Händen pharmazeutischer Konzerne und nicht in den Händen der Regierung, die sich in Wahlen und gegenüber der Bevölkerung verantworten muss."

Sehr aufschlussreich, was hier präsentiert wird und es zeichnet sich ein immer besseres Bild ab, wer und vor allem für was/wen die nahezu gesamte Gesellschaft in Geiselhaft, die Wirtschaft in Schutt und Asche gelegt wird! Italien als Experimentalfeld der Pharma!? Dann wird auch klar, warum das "Virus" so schnell von Wuhan in den österreichischen Alpen war!? Und wer es in Italien schafft, schafft es wohl auch leicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz!? Bleibt bloß zu hoffen, dass dieser Ausschuss wirklich die richtigen Steine ins rollen bringt!? OF


17:43 | Unser Mann an der Münchner Klinik zum Dr. Reinhardt von gestern

ein weiterer an Blödheit kaum mehr zu überbietender Schwachsinn vom Kollegen Reinhardt!
Diesen blinden Tiefflieger als ,Experten‘ zu bezeichnen..., nun ja, zeugt zumindest von einer grösseren Distanz zu medizinischem Fachwissen.
Bei wiederholt durchgeführten mikrobiellen Abklatschuntersuchungen wurde sehr wohl aktives und somit infektiöses Material gefunden! Und zwar in allen Kliniken die dies durchgeführt haben.
Also schön vorsichtig, der Ärztekammer-Präsi ist auch nur ein Mietmaul, welches offenbar mit nachweislich falschen Behauptungen seinen Beitrag leistet, dass sich Covid weiter ausbreitet. Wofür wissen wir doch inzwischen alle, gelle?
Ich meine, mir ist relativ egal wie das jeder für sich handhabt, aber den ,Desinfektions-Schwachsinn‘, der natürlich nur durchgeführt wurde damit die Industrie sich die Taschen füllt, so zu verteufeln, zeugt zumindest von Stammtisch-Niveau ohne jede Ahnung von der Materie.
Nun gut... immerhin... besser als gar keins

09.10.2020

19:54 | epoch: Ärztekammerpräsident: Das Desinfizieren von Oberflächen ist „unsinnig und obsolet“

Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, hat das Säubern von Oberflächen im Kampf gegen die Corona-Pandemie als überflüssig und überholt bezeichnet. Die aktuellen Erkenntnisse über die Übertragung von Corona seien eindeutig, sagte Reinhardt den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft vom Freitag. „Sie findet ausschließlich über den Luftweg statt und nicht über Schmierinfektionen, also über die Verunreinigung von Flächen.“ „Insofern ist die Desinfektion von Oberflächen, die wir derzeit noch sehr intensiv betreiben, unsinnig und obsolet“, fügte Reinhardt hinzu. „Das Robert-Koch-Institut sollte das zum Erkenntnisstand erheben und dies den Gesundheitsämtern mitteilen.“ Wenn dies schnell geschehe, hätten viele Menschen mehr Zeit, sich mit Dingen zu beschäftigen, die Corona sinnvoller bekämpften.

Die Leseratte:
Die Maßnahmen werden immer schärfer, die "Zügel weiter angezogen", während echte Experten immer mehr Entwarnungen geben und viele Maßnahmen als Blödsinn entlarven.

Jetzt scheint auch dem einen oder anderen Gildenvertreter das Spiel zu weit zu gehen!? Ein bißchen spät, aber immerhin! Nun haben alle brav ihr Geschäft mit diesem ganzen "Desinfektions"-Dreck gemacht, die Dermatologen schlagen bereits Alarm, da darf der Herr Präsident dann halt eben auch seine Wortspende abliefern! Brav. OF

18:44 | ET: Bill Gates: Corona-Pandemie kann gestoppt werden – unter drei Bedingungen

Bill Gates nennt drei Bedingungen, um die Corona-Pandemie zu beenden. Dabei dreht sich alles um Impfmittel und ihre Verteilung. Der Microsoft-Gründer sagt, erst wenn es eine Impfung gibt, könnten die Regierungen die Maßnahmen aufheben. Gates, dessen Stiftung verschiedene Impfprojekte weltweit leitet, erntet Lob aber auch Kritik.
Der US-Milliardär Bill Gates hat sich in einem Gastkommentar für die in den Vereinigten Arabischen Emiraten erscheinende Zeitung „The National“ zuversichtlich geäußert, dass ein wirksamer Impfstoff gegen COVID-19 bereits zu Beginn des nächsten Jahres zur Verfügung stehen werde. „Die Welt befindet sich am Rande eines wissenschaftlichen Durchbruchs“, so der Gründer von Microsoft. Wahrscheinlich werde es zu einem frühen Zeitpunkt des nächsten Jahres einen „sicheren und effektiven“ COVID-19-Impfstoff geben. „Tatsächlich wird sogar mehr als ein Impfstoff erhältlich sein. Das ist die Entwicklung, die der Welt die Chance geben wird, die Bedrohung durch die Pandemie zu eliminieren – und zur Normalität zurückzukehren“, so Gates.

Spritzen-Bill, der völlig wahnsinnig gewordene Imperialist und Impfinquisator nennt in einer Saudi-Zeitung Bedingungen!? Wir brauchen uns jetzt nur die sprachlichen Diktionen unserer Politiker anhören, die selbiges über das "zur Normalität zurückkehren" täglich dem geknechteten Volke predigen und sehen schön, wer hinter der Agenda steckt und den ganzen Kasten wohl in der Hand hat! Könnte man vielleicht auch Erpressung nennen!? Bili, du armer Irrer, wir bräuchten bloß Eine Bedingung nennen, dass der ganze Spuk vorüber wäre: Du und deine Entourage gehört vor den Richter und in den Knast! OF

17:01 | df: „Urlaub weder im eigenen Land noch im Ausland geboten“

Wegen der „besorgniserregenden Dynamik“ der Coronainfektionen hält die gesundheitspolitische Sprecherin der Union im Bundestag Karin Maag (CDU) eine Einschränkung von Reisen für sinnvoll. Jeder müsse seinen Teil beitragen, um das Ausbruchsgeschehen unter Kontrolle zu halten, sagte sie im Dlf.

Dipl.Ing
Prima, des Deutschen zweitliebstes Kind nach Bundesliga ist das Reisen. Dank der Corona-Idiotie wird und dies nun auch noch verwehrt. Also hocken wir uns jetzt brav zuhause vor die Glotze und schauen ARD und ZDF und lassen uns „schlau“ machen und verblöden noch mehr!


15:40 | washingtonstandard: CDC Documents: “No Quantified Virus Isolates Of The 2019-nCoV are Currently Available”

Der ehemalige CBS Healthwatch-Reporter und Autor von The Matrix Revealed Jon Rappaport entlarvte das Center for Disease Control für seine unverhohlene Propaganda bezüglich COVID-19. In einem ihrer eigenen Dokumente stellen sie dies ganz klar fest: "Da derzeit keine quantifizierten Virusisolate des 2019-nCoV verfügbar sind, wurden Assays [diagnostische Tests] zum Nachweis der 2019-nCoV-RNA mit charakterisierten Beständen in vitro transkribierter RNA in voller Länge getestet...". Da dies der Fall ist, da es keine quantifizierten Virusisolate gibt, wie kann man sicher sein, dass das, was bestimmt wird, tatsächlich COVID-19 ist?

08:42 | imf: The IMF wants new rules to help women who are disproportionately impacted by virus job losses

With women proven to be one group most at risk to the economic impact of the coronavirus, the International Monetary Fund has called for more support from global governments.

Die feministische Propagandadampfwalze - Frauen seien wie Schwarze, LGBTQXYZs etc. grundsätzlich nur Unterdrückte und Opfer alter, weißer Männer und der von alten, weißen Männer aufgebauten Strukturen - rollt unaufhaltsam weiter. Das mangelnde Y-Chrosom scheint insbesondere hochrangige Bürokratinnen völlig des Verstandes zu berauben. Kristallina Georgieva, ihres Zeichen Direktorin des Internationalen Währungsfonds (IWF), sei angeraten, einfach nach "Covid-19 mortality rate male female" zu googeln. Sie würde in Hundertselsekundeschnelle unzählige Publikationen vorfinden, die allesamt bestätigen, dass wesentlich mehr Männer als Frauen an/mit Covid-19 versterben, möglicherweise die allerjüngste Altersgruppe der bis zu 9jährigen ausgenommen. Siehe hier eine Aufstellung in "The Lancet". AÖ

11:00 | Leserkommentar
Tja, da kommt halt nicht viel raus, wenn frau nur mit dem Bauch denkt und nicht mit dem Hirn, in dem die Intelligenz und das Wissen sitz, aber auch das Gewissen! Das ist kristallklar, Frau Kristallina!

08.10.2020

18:31 | GA: Der Professor beweist das "UNFASSBARE", bestätigt die Thesen von Andreas Popp, Markus Krall, Dirk Müller

Dieser Mann ist Professor Dr. med !!!!!
Er ist emeritierter Professor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und war von 1991 bis 2012 Leiter des dortigen Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene.
Die kollateral Schäden der Wirtschaft ist nicht zu messen !!!
Wirtschaft oder Ökonomie ist die Gesamtheit aller Einrichtungen und Handlungen, die der planvollen Befriedigung der Bedürfnisse dienen. Zu den wirtschaftlichen Einrichtungen gehören Unternehmen, private und öffentliche Haushalte, zu den Handlungen des Wirtschaftens Herstellung, Absatz, Tausch, Konsum, Umlauf, Verteilung und Recycling/Entsorgung von Gütern. Solche Zusammenhänge bestehen zum Beispiel auf welt-, volks-, stadt-, betriebs- und hauswirtschaftlicher Ebene.

Gesagt hätten es mittlerweile schon viele Berufene, bloß am Verständnis dürfte es bei einigen mangeln!? So, wie diese Nummer abläuft, scheint es schon lange nimmer um irdend ein Virus zu gehen... Das ist Zerstörung mit Ansage durch die Hintertür! PS: Peinlicherweise wurden bei diesem Beitrag schon Keywords geschnitten, da es sonst von yt wahrscheinlich zensiert worden wäre!? Auch das hat mit Rechtstaatlichkeit nichts mehr zu tun! OF

18:13 | WELT: AfD rebelliert gegen Maskenpflicht im Bundestag - Ordnungsruf für von Storch

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) bat die Abgeordneten zum Sitzungsbeginn „nachdrücklich“, sich an die Auflagen zu halten... „Die gesundheitliche Gefährdung von Abgeordneten durch das Verhalten anderer Abgeordneten gefährdet die Erledigung der uns aufgetragenen parlamentarischen Arbeit“, warnte er.

Jedem Abgeordneten steht es frei sich zu „schützen“, falls er das möchte. Der Tierarzt vom RKI und der neueste Bundesblechträger der Charité können den armen Abgeordneten sicher ein paar von diesen Raumfahreranzügen leihen. Die Ängstlichen wären dann vor zu viel Sauerstoff und Viren geschützt und die Nicht-Maulkorbtragenden würden nicht weiter mit den grenzdebilen „Du schütz mich und ich schütz dich“-Psychostrategien aus Merkels Nudgingbunker belästigt. Dann wäre doch alles prima. Oder geht es um etwas ganz anders? Stefan Aust erklärte den Hintergrund des Maskenkultus so: "Die Maske muss der Maske wegen getragen werden. Als Symbol für Gehorsam den Maßnahmen der Regierung gegenüber." Genau diesen von der Regierung eingeforderten Gehorsam gilt es zu verweigern, denn sonst  wird die Politik ihn ihren Zwangsmaßnahmen noch radikaler.  RI


17:03 | n-tv: Astrazeneca will bald an Impfstoff verdienen

Staaten rund um die Welt pumpen Milliardensummen in die Entwicklung eines Corona-Impfstoffs. Im Gegenzug sagen einige Firmen zu, das Vakzin zum Selbstkostenpreis zu liefern. Das vollmundige Gelübde des britischen Pharmaunternehmens Astrazeneca hat allerdings ein Verfallsdatum.

Der Kolumbianer
Im Klartext: Solange es noch keinen Impfstoff gibt, verzichtet man grosszügig auf Profit, aber sobald er verfügbar ist, wird der grosse Reibach gemacht.

14:31 | SPON:  RKI warnt vor "unkontrollierter Verbreitung"

Gesundheitsminister Spahn zeigt sich "sehr besorgt" angesichts des sprunghaften Anstiegs der Neuinfektionen. Es sei "möglich, dass wir mehr als zehntausend neue Fälle pro Tag sehen", ergänzte RKI-Präsident Lothar Wieler. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und der Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI) Lothar Wieler haben gemeinsam mit anderen Experten über die Corona-Lage im Herbst informiert. Beide zeigten sich "sehr besorgt" über die steigenden Infektionszahlen.

Jeden Tag der selbe Mist.  Spahn warnt, Wieler hat Angst ..... und da kommt nicht eine einzige Frage von den Journalisten ... "Wie verhält sich der Virus jetzt in China?"  Ehrlich, was ist mit dem Ursprungsort des Virus, dem Land wo die lebenden Toten auf der Straße gelegen sind, dem Land wo es nur eine einzige Desinfektionsorgie gegeben hat .... Was ist mit den Infektionszahlen in China? "
Da hört man nichts ... außer Pool-Party, Oktober-Fest ....  Haben die jetzt einen Impfstoff, sind die über Nacht Immun geworden .... oder lebt da keiner mehr. TS 

12:16 | 90minuten.at: Absurd: 200 Fußball-Fans bei Indoor-Public-Viewing statt im Freien live vor Ort

Der SC Wieselburg muss aufgrund der orangen Ampel sein Spiel am Freitag als Geisterspiel abhalten. Erlaubt ist jedoch eine Indoor-Übertragung vor maximal 200 Personen.

Wäre diese Sache im März passiert, hätte ich noch gesagt, dass man solche Ausweichbewegungen einfach auch einmal übersehen kann. Mittlerweile ist diese Entschuldigung natürlich hinfällig, und man fragt sich, ob die Ersteller dieser Regelungen wirklich vom Leben keine Ahnung haben. Jugendliche, denen das Trinken von Alkohol in der Öffentlichkeit grundsätzlich untersagt wird, trinken ja auch nicht keinen Alkohol, sondern diesen im Verborgenen. Und weil im Freien ohnehin keine Ansteckungsgefahr besteht, ist das Zuschauerverbot sofort aufzuheben. Am Land kommen die Zuschauer zudem eh nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sondern mit dem eigenen Auto oder zu Fuß. Was soll da schon passieren? (Ein weiterer Fall aus Niederösterreich: Rohrendorf umgeht Corona-Ampelregelung). AÖ

10:51 | f: Immer mehr Experten und Mediziner haben den Corona-Wahnsinn satt!

Immer mehr Menschen haben den schwarz-grünen Corona-Wahnsinn satt. Und auch immer mehr Menschen erkennen, was diese schwarz-grüne Regierung mit unserem Land anrichtet. Die FPÖ hat schon seit Beginn der Krise einen völlig anderen Zugang zur Thematik eingenommen und auch viele Experten und Mediziner bewerteten das Corona-Virus (mittlerweile) völlig anders als dies die Regierung tut. Und was passiert mit Mediziner, die sich nicht der Regierungslinie anschließen? Sie sind etwa mit Hausdurchsuchungen und dem Entzug ihrer Lizenz konfrontiert. Weit haben wir es gebracht…

Natürlich eine erfreuliche Entwicklung - dennoch stellt sich die Frage: Warum so spät? Brieftascherl näher als die Vernunft? TB

10:08 | breitbart: Donald Trump Ends Negotiations with Nancy Pelosi on Coronavirus Relief Until After Election

"Nancy Pelosi fordert 2,4 Billionen Dollar zur Rettung schlecht geführter, hochkrimineller, demokratischer Staaten, Geld, das in keiner Weise mit COVID-19 zu tun hat", schrieb Trump auf Twitter. "Wir haben ein sehr großzügiges Angebot von 1,6 Billionen Dollar gemacht, und wie üblich verhandelt sie nicht in gutem Glauben.

Sowieso fast kriminell, Steuergelder in derart großer Höhe einfach so für einen vorgeschützten Grund zu verteilen! Aber warum sollte Trump ausgerechnet im Vorwahlmonat diejenigen Staaten, die in den Händen des politischen Gegners sind so bevorzugen, nur weil die lokalen Dem-Landesfürsten es verbockt haben? TB

10:55 | Dipl.-Ing. ergänzt
Das Thema weiterer Konjunkturhilfen für die US-Wirtschaft beschäftigt die Märkte weiterhin. Nachdem US-Präsident Donald Trump gerade erst die Verhandlungen mit den Demokraten über ein neues Hilfspaket bis zu den US-Präsidentschaftswahlen auf Eis gelegt hat, twitterte er nun, dass der Kongress Hilfen für Fluggesellschaften und kleinere Unternehmen sowie Einmalzahlungen an die Bürger in Höhe von 1.200 US-Dollar bereitstellen sollte. Die Chancen, dass selbst diese Teilpakete vor den Wahlen am 3. November 2020 verabschiedet werden, sind jedoch gering.


06:14
 | DerStandard:  Heimische Mediziner fordern Rücknahme der Corona-Maßnahmen

Statt Lockdown, PCR-Tests und Masken müssten wir lernen, mit dem Virus zu leben, sagen Kritiker und starten ein Volksbegehren. Ist die Gefahr, die von Corona ausgeht, wirklich so groß? Und sind die bisher ergriffenen Maßnahmen völlig überzeugend und ihre Folgen gefährlicher als die Schutzwirkung? Das zumindest behauptet eine Initiative österreichische Mediziner. Bei ihrer Pressekonferenz sticht gleich ins Auge: Die Initiatoren tragen keine Masken und sitzen eng beisammen.

Es gibt noch Hoffnung .... TS

07.10.2020

16:39 | um: Promotionsschrift 17 Jahre nicht auffindbar: Ist „Chef-Propaganda-Virologe“ Drosten gar kein Dr. med.?

Es ist eine wissenschaftliche Bombe, auf die der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Naturwissenschaftler Dr. Markus Kühbacher kürzlich stieß. Denn der bekannte und in allen Medien als alleiniger „Corona-Experte“ dargestellte Virologe Prof. Christian Drosten, welcher aktuell unter anderem die deutsche Bundesregierung in der Coronakrise „berät“, dürfte die Verleihung seines wissenschaftlichen Titels Dr. med. im Fachbereich Medizin im Jahr 2003 zu Unrecht erhalten haben. Zumindest hätte ihm dieser Titel schon längst entzogen werden müssen, das ergaben die Nachforschungen Dr. Kühnbachers in den Bibliotheken diverser deutscher Universitäten.

Dipl.-Ing
Vor ein paar Tagen wurde hier in b.com die Frage aufgeworfen, ob der Drosten erpresst würde oder nur viel Geld dafür bekomme, dass er tagein und tagaus die Schauermärchen von vielen hunderttausenden Corona-Toten in die Welt hinausschreit.
Vielleicht liegt es ja „nur“ daran, dass der Drosten seine Dissertation nicht mehr „findet“?

18:26 | Kommentar der Leseratte:
Das erklärt vielleicht, warum er sich mit Merkel so gut versteht. Deren Doktorarbeit ist ja ebenfalls verschollen, grins. Da haben sich zwei Betrüger gesucht und gefunden.

Der Schwindel dürfte wohl auch ein Markenzeichen von Diktaturen sein!? Die, die wirklich Grips haben, würde sich kaum auf solche durchschaubaren Schmierenkomödien einlassen!? "Christian, mach uns den Narren, wenn wir alles durchgebracht haben, behängen wir dich mit einem Bundesverdienstkreuz und du bekommst eine Villa in bester Lage samt einer verfrühten Rente und einem Unistuhl auf Lebzeit". Klänge doch gut, oder!? OF

19:18 | Leserkommentar:
„Doktortitel verschwunden“
Ist mir auch passiert, bei einer Übersiedlung war das Papier verschwunden. Als ich die Verlustanzeige machte, sagte mir der Polizeibeamte, das käme viel öfter vor, als man glaube. War überhaupt kein Problem, ein Duplikat von der Uni zu bekommen...wenn der Titel erlangt wurde. Und daran kann ich mich sehr gut erinnern, an die schlaflosen Nächte vor den Monsterprüfungen.

Dafür gibt es auch diese altmodischen Dinger namens Dokumentenmappe. Beim Durchblättern des Sammelsuriums kommen dann diese angesprochenen Symtome wieder zum Vorschein ;) ...Aber nur bei denen, die es auch wirklich durchlebten! Und ja, Duplikate sind nie ein Problem, sofern es ein Original gab! OF

14:43 I sf: SARS-CoV-2 – Entwarnung wäre die angebrachte Reaktion [Datenanalyse]

Die Great Barrington Declaration war bis gestern Abend von 1.604 Medizinern und Gesundheitsspezialisten (an Hochschulen), 1.803 Ärzten und 27.378 Bürgern unterzeichnet. Heute haben bereits 2.768 Mediziner und Gesundheitsspezialisten, 3.674 Ärzte und 58.049 Bürger unterschrieben. Die Deklaration ist zwischenzeitlich auch in deutscher, portugiesischer, spanischer und schwedischer Sprache vorhanden. Die Deklaration hat damit das Potential, zu einer weltweiten Bewegung gegen die derzeitigen Lockdown-Maßnahmen und das, was man wohl als Gefallen, den viele Regierungen daran gefunden haben, ihre Bevölkerung zu gängeln, bezeichnen muss, zu werden.

Man darf gespannt sein, wie lange die politischen Sprechpuppen und deren "Experten" die Todesdrohung ("jeder wird jemanden kennen..." © die führende Frisur des Landes) noch aufrechterhalten müssen. Vielleicht bis nach dem 03.11.? Inzwischen bröckelt das Bedrohungs-Narrativ immer schneller und in Wien haben sich dieser Tage die nächsten Fachleute aus dem Beraterstab der Laienspieltruppe vom Ballhausplatz verabschiedet.  HP


13:56 | MM:  260 Zitate von Wissenschaftlern, die Lockdown, Masken- und Impfzwang als absurd und kriminell einstufen

Wer die vorliegende Zitatensammlung gelesen hat weiß: Wir stehen inmitten des historisch größten und gefährlichsten Angriffs auf die menschliche Zivilisation. Es ist die Vielfalt von Expertenaussagen, welche die vorliegende Sammlung […weiter…]

Die Politik hat die Masken auch in den Ohren .... darum hört man die Bedenken nicht. TS

09:18 | Z:  Charité-Epidemiologe kritisiert bundesweiten Schwellenwert

Mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche gelten als kritisch. Doch schon weil mehr Tests gemacht werden, sei der Grenzwert nicht mehr brauchbar. Aus Sicht des Direktors am Institut für Epidemiologie an der Berliner Charité, Stefan Willich, fehlt für die statistische Einschätzung von Corona-Neuinfektionen ein "vernünftiger Bezugsrahmen". Der jetzige Schwellenwert von 50 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner und Woche sei vor fünf Monaten definiert worden und inzwischen nicht mehr hilfreich.

"Dabei hat sich auch die Zahl der Tests verändert. Wurden Anfang April zwischen 300.000 und 400.000 Tests wöchentlich gemacht, von denen sechs bis acht Prozent positiv ausfielen, liegt die Zahl inzwischen bei mehr als 1,15 Millionen Tests pro Woche. Der Anteil der positiven Tests liegt aktuell bei 1,22 Prozent. Ende August fielen bei gleicher Anzahl von Tests noch 0,74 Prozent von ihnen positiv aus."
Länder die über die Schwellen gehen ... werden Schwellenländer und dort leben unterentwickelte Covidioten die es einfach nicht verstanden haben ..... und einfach krank wurden. TS

06.10.2020

17:52 | jouwatch: Ösi-Ärzte fordern: Risikogruppen-Monitoring statt unsinniger Massentests!

In Österreich kriegt die Corona-Politik aufgrund der dort ebenso wahllos und unstrukturiert verlaufenden Testpraxis jetzt die volle Packung – und ordentlich ihr Fett weg: Immer mehr Ärzten und Fachleuten platzt in der Alpenrepublik ob unsinniger Massentests der Kragen. Die Österreichische Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT) warnt nun sogar explizit vor einem falschen Sicherheitsgefühl durch Testen ohne Anlass“. Lange dauert es hoffentlich nicht mehr, bis auch in Deutschland die öffentliche Meinung umschwingt.

Die Leseratte:
Naja, NOCH ist man in Österreich ja auch noch weit entfernt von vernünftigen Konzepten. Dies sind bisher lediglich Vorschläge. Aber immerhin wird im Nachbarland schon mal deutlich ausgesprochen, dass die derzeitige Test-Praxis unnötig, unsinnig, nicht aussagekräftig und teuer ist.

Wird wohl zu wenig bezahlt, sonst würde der Kragen nicht platzen!? Heute hat u.a. die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) vom Sozlalministium die Statistikschwindlerei in Form des Dashborads übernommen, um auch noch ein bißchen abzustauben, das jetzt wie folgt so aussieht...  Reine Trickserei! Kann gar nicht sein, dass an einem Tag in Ö über 50K Testungen durchgemacht werden!? Und btw: Wann nimmt man zur Kenntnis, dass sich die PCR-Tests (wie bereits vom Erfinder und auch schon 2014 von Drosten explizit erwähnt) nicht zum Nachweis von Cov19 eignen!? Reine Geldbeschaffung für nix. OF

18:52 | Kommentar des Lesers:
Was könnte „Risikogruppenmonitoring“ für Menschen ab 60 alles bedeuten?
Ich laß mal meine Fantasie und Paranoia mit mir durchgehen: Hausarrest? Wegsperren in speziellen Einrichtungen? Notfalls in Zeltlagern, evtl. auch solchen ohne Zelt? „Einen Koffer mitnehmen...Namen draufschreiben...Koffer bleiben im Zug...werden später nachgeschickt..........“ Nein, nein!...Nicht, daß ich jetzt auch noch jemanden auf die Idee bring.

Diese Ideen waren schon geboren, werter Leser, angesichts der desaströsen, verwerflichen und unmenschlichen Behandlung alter Menschen in Altenheimen (inbes. US, Spanien, Portugal, Italien, etc.), wo man Patienten einfach ihrem Schicksal überließ und sie darbend in diversen Einrichtungen zurückgelassen hatte, weil sich das Personal nicht mehr gekümmert hat! Und den Berichten nach waren es Tausende, weggesperrt und nicht einmal die Angehörigen konnte etwas tun! Diese Perfidie wird hoffentlich auch vor dem Richter landen!? OF

14:30 | Leserbeitrag - Warning vaccine!   
Hier eine kurze aber gute Sammlung von Informationen, aus Frankreich - u.a. über das glänzende Institut Pasteur.
Einige Ärzte und Professoren haben mitgewirkt, um dieses Video & Website zu produzieren.

Video in Englisch: https://www.youtube.com/watch?v=DNoZVv1BpDg
Original in Französisch: https://www.youtube.com/watch?v=SEMWLibvGDc

Dokumente auf der Website: http://www.verite-covid19.fr/

Nachfolgendes Video (Englisch): https://www.youtube.com/watch?v=NM1Rjhx1GYU

Beste Grüße und Danke nochmal für Eure hochqualitative Arbeit,

Lieber Leser, wir danken ... und bei der Gelegenheit allen unseren Lesern für die umfangreichen Beiträge und Leserkommentare. Weil b.com eben etwas anders dadurch wird. TS

14:07 | Der Schwermetaller "Original-Ton Drosten"

Momentan gilt dieser Typ als der alles wissende und allein maßgebliche Berater der Bundesregierung. Im Jahre 2014 gab er allerdings in einem Interview ganz andere Töne von sich. Anlässlich des damaligen MERS-Ausbruchs in Saudi Arabien sagte er: „Was zunächst interessiert, sind die echten Fälle. Ob symptomlose oder mild infizierte Krankenhausmitarbeiter wirklich Virusträger sind, halte ich für fraglich.

Noch fraglicher ist, ob sie das Virus an andere weitergeben können. Das Beraterteam des neuen Gesundheitsministers sollte stärker zwischen medizinisch notweniger Diagnostik und wissenschaftlichem Interesse unterscheiden.“ Im Prinzip sagt Prof. Bhakdi, eine wirkliche Koryphäe auf seinem Gebiet, seit Beginn der Corona-Fake-Pandemie nichts anderes und wird dafür medial fertig gemacht. Als im Jahre 2014 in Saudi Arabien der ersten MERS-Fälle auftraten, entschieden sich die dortigen Behörden den PCR-Test anzuwenden. Drosten sagte damals dazu: „Die Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül des Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgendetwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein MERS-Fall.

Wo zuvor Todkranke gemeldet wurden, sind nun plötzlich milde Fälle und Menschen, die eigentlich kerngesund sind, in der Meldestatistik enthalten. Auch so ließe sich die Explosion der Fallzahlen erklären.“ Drosten übte damals auch scharfe Kritik an den Medien: „Dazu kommt, dass die Medien vor Ort die Sache unglaublich hochgekocht haben. In der Region gibt es kaum noch ein anderes Thema in den TV-Nachrichten und Tageszeitungen.“ Die WHO empfahl damals auch, nur solche Fälle als erkrankt zu melden, bei denen ein Antikörpertest positiv war.

Dieser Meinung schloss sich Drosten damals an. Heute gilt der PCR-Test jedoch als unanfechtbarer Goldstandard und auf Basis dieses untauglichen Verfahrens fährt man dann ganze Gesellschaften an die Wand. Entweder man weiß etwas über diesen Drosten, was er unter keinen Umständen veröffentlicht sehen will oder er wird gut bezahlt für den Unsinn, den er erzählt.


09:39
 | jbv: Verbrechen gegen die Menschlichkeit - Dr. Reiner Fuellmich

Der US-Rechtsanwalt, Reiner Fuellmich, gibt einen umfassenden Ueberblick darueber, wie der gefaelschte PCR-Test als Standard fuer die Covid-19-Diagnose uebernommen wurde und wie die Partei der Gruenen die deutsche Regierung davon ueberzeugt hatte, Angst und Panik zu verbreiten. Dies waere ein Verstoß gegen das Voelkerrecht und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Dr. Fuellmich kuendigt an, dass ein internationales Netzwerk von Anwaelten, den wahrscheinlich in der Weltgeschichte groessten Fall im Deliktsrecht, verhandeln wird.

05.10.2020

20:13 | Leserkommentar: "Keiner musste ins Krankenhaus"

Lieber Herr Bachheimer, liebes TB-Team,
es taucht ja immer mal wieder die Frage auf, ob jemand jemanden kennt, der infiziert ist und wie das verlaufen ist. Ich kenne drei Menschen, die positiv getestet wurden und erkrankt sind. Alle sind zwischen Mitte Vierzig und Anfang Sechzig. In allen Fällen verhängte das Gesundheitsamt eine zweiwöchige Quarantäne. Zwei der Betroffenen hatten eine häßliche Erkältung mit leichtem Fieber und etwa zwei Tage leichter Übelkeit. Der dritte war massiv vorerkrankt, erst wenige Wochen zuvor operiert und behandelt worden, wodurch sein Immunsystem erheblich gelitten hatte. Hier traten die gleichen Symptome auf, aber verstärkt. Keiner der Betroffenen musste ins Krankenhaus oder gar künstlich beatmet werden. Gäbe es nicht das ganze Mediengedöns hätte niemand diese Erkrankung als etwas anderes angesehen als einen grippalen Infekt. Wie immer herzlichen Dank für Ihre unverzichtbare Arbeit und liebe Grüße.

Danke an die Leserin! Geht uns ähnlich, denn wir kennen sehr viele Menschen im Freundes und Bekanntenkreis und ob einer positiven Testung sind selbige Verläufe wie von ihnen beschrieben, bestätigt worden! Bei der alljährlichen Grippe hat es da schon mal wirklich bedrohlicher ausgesehen! Wie auch immer, möge auch dieser Kelch baldigst an uns vorübergehen! OF

19:27 | Leserkritik zu Video des Lesers vom 3.10/15:58:
Der Leser sollte etwas zurückhaltender sein und sich erst ein paar tiefergehende Kenntnisse verschaffen bevor er solche großkotzigen Aussagen postet, denn a) wird im Video nicht behauptet, es gäbe keine Viren, sondern diese werden dort funktionell einfach anders eingeordnet
bzw. definiert, nämlich als Exosome.
B) belegt der Wikipedia-Artikel gar nichts bzw. zeigt im Gegenteil sogar wie die Pseudowissenschaft Virologie funktioniert, nämlich u.a. mit Suggestionen und irreführenden Bildern bzw. Bildunterschriften. In diesem Beispiel wird das sogar noch auf die Spitze getrieben indem die quasi selbstwidersprüchlich formuliert: "Tollwut-Viren in einer Zelle, Elektronenmikroskop. Deutlich sichtbar sind die Negri-Körper." Zu sehen sind (wohl) tatsächlich Negri-Körper, nicht jedoch Viren (welche auch immer), denn diese sollen sich lt. Virologie IN den Negrikörpern befinden. Das Foto gleicht demnach der Luftaufnahme einer Stadt mit der Bildunterschrift: "Ansammlung von Virengläubigen. Luftbild. Deutlich sichtbar sind die einzelnen Wohnhäuser." Übrigens ist RKI-Wieler im Grunde der gleichen Ansicht, wie das Video, denn "im Grunde gibt es gar keine Erreger"; und "er persönlich" kenne bestenfalls EINEN viralen "Erreger", nämlich das "Maul-und-Klauen-Virus"
https://www.youtube.com/watch?v=b0jvRRZiHU0&t=57s 
Was hinter dem Symptombild "Tollwut" steckt, kann hier nachgelesen werden: https://www.aegis.at/wordpress/fuchs-und-hund-und-fledermaus-zurueck-was-von-der-tollwut-uebrig-blieb/

Da das RKI ja von einem gelernten Veterinärmediziner geleitet wird, zeugen diese Aussage zumindest von erheblicher Kenntnis! Beim Rest.... !? OF

18:32 | rpp: Corona Aktuell: Sind Masken für Kinder gefährlich? (Eugen Janzen)

Corona Aktuell: Wir sind schockiert, dass dieses Video aus Youtube gelöscht wurde und hoffen, dass ein Reupload im Sinne von Dr. Janzen ist!
Dieser Arzt sucht verzweifelt Unterstützer für die Durchführung einer Studie zu den Auswirkungen von Masken bei Kindern, da täglich Kinder mit Symptomen, die auf das Maskentragen zurückzuführen sein könnten, in seine Praxis kommen. Er hat unzählige Politiker und Universitäten angeschrieben - bisher ist er mit seinen Forderungen jedoch nicht erfolgreich gewesen. Es scheint einfach keinen zu interessieren.

Interessant, dass es bei derart zentralen und wohl "einfachen" Fragestellungen (Psychologen werden diese Frage adhoc mit Ja beantworten) es noch immer an Studien bedarf, um auf Probleme aufmerksam zu machen!? Wir schreiben das jetzt seit Monaten, dass man mit diesem Irrsinn aufhören mag, nicht weil wir Ärzte sind, sondern tägliche Beobachter und Interviewer mit "gesundem" Hausverstand, der den meisten Mitbürgern schon abhanden gekommen zu sein scheint!? Die Masken sind nicht nur für Kinder sondern auch insbes. für ältere Menschen ein Wahnsinn, sie haben Atemprobleme, es verstärkt die Angst, sie nehmen teils ihre Umwelt nicht mehr richtig wahr, sie stolpern und verlieren auf Straße ihre Einkäufe ohne es zu bemerken (vielerorts beobachtet) und die Politik scheint es nicht zu interessieren, was sie hier anrichten!? Das wird noch ganz böse Folgen haben! OF

19:19 | Leserkommentar:
was braucht es da Studien?
Die ältere Generation wird durch die Masken des Gegenübers verwirrt und können u.a. Defizite ihres Hörvermögens nicht mehr durch Lippenlesen kompensieren, neben den von Ihnen beschriebenen Auswirkungen. Kinder werden nach und nach verlernen die Mimik als kommunikatives Stilmittel zu lesen und zu interpretieren, jüngere Kinder werden es gar nicht erst erlernen. Lächeln sie ein Baby an, es lächelt garantiert zurück. Es gibt eine Erkrankung bei der das Nichterkennen und nicht interpretieren können von Mimik ein Hauptsymptom ist! AUTISMUS!!!
Darauf läuft es gerade hinaus. Die Pestlappen, nutzlos wie sie sind, sind nicht einfach nur Körperverletzung. Sie sind ein Verbrechen an der Menschlichkeit und gehören verboten!

Danke, werter Leser! Genau das besprechen wir nun seit Beginn dieser unsäglichen Show! Und jetzt kommen u.a uns bekannte und namhafte Psychologen (die nicht genannt werden können) und sagen, wir haben bereits ein Problem! Wir hätten sogar massive Probleme der psychischen Verfaßtheit und das körperliche folgt nun nach! Willkommen in der Realität, werte Politik! OF

19:41 | Leserkommentar zu grünes Kommentar:
Lieber OF, der gesunde Hausverstand sagt mir, daß ich bei einem Gespräch mit Ihnen, Ihrem Viren-Bakterien-Speichelgemisch mit Maske weniger ausgesetzt wäre, als ohne. Verzeihen Sie, bei allem Respekt, aber ich atme meine Ausdünstungen doch lieber ein, als die Ihren.

Werter Leser! Ihr diesbezügliches Verhalten bleibt/bliebe ihnen natürlich unbenommen! Möchte ihnen aber bloß kurz mit Goethe antworten: "Wenn du nicht irrst, kommst du nicht zu Verstand". In diesem Sinne. OF

 

14:27 | Standard:  Tonnenweise Obst, aber niemand, der es pflückt: Australiens Bauern fehlen Helfer

In Australien fehlen wegen der Grenzschließung zehntausende Rucksackreisende – die sonst wichtigsten Arbeitskräfte der Industrie. Freude, Freundschaft, Kameradschaft – trotz der Hitze und der harten Arbeit." So beschreibt ein junger Rucksackreisender aus Europa in einem Werbevideo seinen Aufenthalt in der australischen Kleinstadt Young. Young, das ist auf dem Fünften Kontinent ein Synonym für Kirschen. Ein Großteil der Kirschenproduktion Australiens stammt aus dieser Region im Bundesstaat New South Wales.

Überall das gleiche Bild ... die Landwirtschaft wird nachhaltig vom Virus getroffen .... Erntehelfer fehlen. Da sieht man wie fragil dieses System ist, die billigen Preise zwingen die Landwirte zu billigen Arbeitskräfte und große Flächen, fehlt einmal die notwendige Hilfe ist Pause. Das verteuert die Preise und ich hoffe wirklich die grünen Bioveganterroristen zahlen nun endlich einen fairen Preis .... und müssen eine Wurstsemmel essen. TS

13:01 | welt: Medizin-Nobelpreis an Entdecker von Hepatitis-C-Virus

Am Montag hat in Stockholm die Bekanntgabe der diesjährigen Nobelpreisträger begonnen. Für den Medizin-Nobelpreis steht die Entscheidung fest. Drei Wissenschaftler werden für ihre Hepatitis-Forschung geehrt.

 

04.10.2020

14:04 | oe24:  Mysterium Afrika: Warum gibt es so wenig Corona-Tote?

Die junge Bevölkerung ist ein Grund, der Rest ist noch ein Rätsel. Die Corona-Prognosen für Afrika waren zu Beginn der Pandemie katastrophal: Eine rasante Ausbreitung, kollabierende Gesundheitssysteme, Hunderttausende Tote wurden vorhergesagt. Doch ein halbes Jahr später ist klar, dass der Kontinent epidemiologisch nicht so hart getroffen wurde, wie befürchtet. "Afrika hatte seine eigene Pandemie", sagte jüngst Mark Woolhouse von der Universität Edinburgh.

Warum, warum ... und nochmals warum?  Vielleicht liegt es auch daran, dass in Afrika nicht jede Sekunde der Haushalt mit einen giftigen Zeug desinfiziert wird und die Menschen dort noch ein intaktes Immunsystem haben. Da wären die "unhygienischen" Zustände .... doch ein warer Segen für den Körper, da er die ganze Zeit Antikörper gegen alles mögliche bilden muss.
Unsere Kinder kennen nur .... Pfuii und mach dich nicht schmutzig ... und wieviele Allergien haben unsere Kinder durch Weichspühler, Essen und saubere Lebensumstände?  ... und dahin wird auch der Weg mit der Maske führen, wir konfrontieren unseren Körper nicht mehr mit den anderen "möglichen Viren" ... und werden mit der Zeit noch anfälliger gegen alle anderen Viren.  ..... es wird soweit gehen, dass der Schnupfen tödlich wird. 
Daher .... gesundes Immunsystem ... und weg mit der Maske. TS

14:45 | Leser Kommentar
mMn dient dieser Lappen nur der Zerstörung des Individuums, somit nochmehr Unterwürfigkeit. Panik.. iiiiimmer schön panisch halten die Untertanen..

18:17 | Leser-Kommentar
In Afrika wird nicht so rumgereist und Urlaub gemacht wie wir es tun. Sie bleiben in ihren Dörfern und oder Städten und sind glücklich. Die Anonymität ist dort auch nicht so wie hier. Sie kennen sich weitläufig.

19:02 | Leser-Kommentar zum grünen TS-Kommentar
„...es wird soweit gehen, daß der Schnupfen tödlich wird...“
TS: Unglaublich, was die Redaktion zum Thema Gesundheit alles so durchgehen läßt.
Aber wenn man selber dazugehört...

12:34 | DW: Mansmann vs. Bhakdi: Corona schon vorbei?

Kommentar der Einsenderin
1. Diskussion im öffentlich-rechtlichen Fernsehen DW
Die Coronavirus-Pandemie spaltet Deutschland. Die einen befürworten strenge Maßnahmen, wie die Maskenpflicht. Die anderen demonstrieren für ihre Freiheit. Tina Gerhäusser hat mit den Wissenschaftlern Ulrich Mansmann und Sucharit Bhakdi gesprochen. In Sachen Coronavirus sind sie nicht immer einer Meinung sind.

03.10.2020

18:35 | jouwatch: Prof. Dr. Bhakdi: Corona-Impfungen können nicht funktionieren!

Während der heißen Phase der Corona-Maßnahmen sollen laut internationalen Berichten (Quellen siehe unten) mehrere Schüler im Sportunterricht plötzlich verstorben sein. Alle Kinder wurden dazu gezwungen, während großer körperlicher Anstrengungen eine Corona-Maske zu tragen.

Die Leserattte
Gut 5 Min. (Ausschnitte) mit Prof. Bhakdi und seiner Frau (offensichtlich aus Anlass einer Buchvorstellung). Prof. Bhakdi behauptet, dass es bisher noch nie eine wirksame Impfung gab gegen einen Erreger, der über die Luft in den Körper eindringt und bezweifelt, dass es je eine wirkungsvolle geben wird. Seine Frau spricht einen anderen Gesichtspunkt an, nämlich die Korrelation von Grippeimpfung und schweren Covid-Verläufen! Überall dort, wo viele alte Menschen gestorben sind, ist die Impfrate gegen Grippe hoch. Auch die älteren Menschen in Deutschland sind i.d.R. gegen Grippe durchgeimpft. Der vermutete Zusammenhang ist folgender: Die Grippe-Impfungen sind mit Adjuvanzien versehen, die das Immunsystem noch extra pushen sollen. Nach der Grippeimpfung ist das Immunsystem also bereits in Alarmbereitschaft. Wenn dann eine Infektion mit dem Covid-Erreger dazukommt, könnte genau diese Situation zu der überschießenden Immunreaktion führen, dem Zytokinsturm. Man sollte also darüber nachdenken, bevor man sich dieses Jahr gegen Grippe impfen lässt, es könnte einem einen schweren Verlauf einer möglichen Covid-Infaktion bescheren!

17:48 | gf: „Es ist unglaublich, wie die Dummheit und der Profit der Pharmakonzerne und der Großkonzerne es nicht zulassen", dass Chlordioxid COVID-19 neutralisiert.

Mit Heilmitteln, die sich auch die Ärmsten dieser Welt kaufen können, würde die debitistische Sicherstellung der Heilbehandlung leichter und die Profite der Pharmakonzerne würden kollabieren: In der Kleinstadt San José de Chiquitos (kurz: San José) im Departamento Santa Cruz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien wurde aufgrund der unzulänglichen Möglichkeiten des regionalen Gesundheitswesens ab Juni 2020 als Alternative zielstrebig Chlordioxid zur Bekämpfung von COVID-19 eingesetzt – mit überragendem Erfolg.

Das Verhindern eines Corona-Wirkstoffes, der der Pharmanindustrie Konkurrenz macht, ist alles aber nicht dumm! TB


11:38
 | TdW: Illusorische Viren...

F: Die Steigerung von Corona-Skeptiker?
A: Virenskeptiker!

Wir stellen hier ausdrücklich fest, das wir mangels tieferer Kenntnis keine Positionierung zur Existenz bzw. Nicht-Existenz von Viren haben! TB

15:58 | Leser-Kommentar
Sorry, aber das hier muss ich mal aus Seelenhygienegründen loswerden, weil es regelmäßig immer wieder hier hochkommt und mit ähnlichen Kommentaren des Moderators im luftleeren Raum stehen gelassen wird:
Haben Sie sich das Video mal kurz angeschaut bevor Sie es verlinkt haben ? Außer Phrasen, naiv-philosophischen Gemoser und viel heisser Luft gibt es dort nichts, absolut nada, das diese These belegt.
Die Kommentare der Zuschauerschaft euphorisch-religiös in ihrer Echokammer. Da sehe ich keinen Unterschied zu Echokammern anderer Provinienz, von Merkelanhängern über Antifa bis islamistischen Terroristen.
Wollen Sie all denen auch eine Plattform für ihre unfundierten Behauptungen bieten ? Deshalb gehört so ein Link gehört bei allem Respekt vor anderen Meinungen nicht auf die Bachheimerseite.
"Weil Gott gut ist kann es in seiner Schöpfung gar keine Viren geben", das ist verkürzt die Essenz des Videos. Natürlich kann es dann auch keine Bakterien, keine Parasiten und sonstigen Krankheitsverursacher geben. Dieser logische Schritt wird aber nicht gegangen. Es kann dann eigentlich auch keine "bösen" Politiker, keine Konflikte, Kriege und Naturkatastrophen geben. Eigentlich nichts worüber sich überhaupt berichten ließe, zumindest nicht auf bachheimer.com
Ich dachte immer Sie wollen das kritische Denken fördern ? Solche Links erzielen genau das Gegenteil. Steter Tropfen höhlt den Stein und schon haben wir wieder ein neues Narrativ. Ist es das was sie wollen (ich kann es mir einfach nicht vorstellen) ?
Mag ja sein, dass "mind over matter" ein wichtiges Thema ist, aber das bedeutet nicht, dass bestimmte "matter" gar nicht existiert wie hier zum x-ten Mal behauptet. So eine Bewältigungsstrategie ähnelt eher dem Versuch ein Kleinkindes sich die Hand vor die Augen zu halten und zu glauben man könne es deshalb nicht mehr sehen.
Ich habe auch eine These, man beweise mir das Gegenteil:
"Weil Gott gut ist, kann dieses Universum gar nicht seine Schöpfung sein. Es muss die Schöpfung eines Widersachers sein, daher auch die verschiedensten Probleme wie Viren, Desaster, Gewalt und Dummheit."
Wenn es keine Viren geben würde, wäre z.B. die georgische Phagentherapie wirkungslos. Bakteriophagen sind Viren die bestimmte Bakterien befallen und töten. Schulmedizinisch bei uns als Hokuspokus zunächst verdammt wird sie mittlerweile an den Unikliniken ernsthaft geprüft im Kampf gegen antibiotikaresistente Keime.
Warum ? Weil das Institut in Tiflis im Gegensatz zu den Videomachern handfeste Argumente und Erfolge bei hofflungslosen Fällen von resistenten Keimen vorweisen kann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Phagentherapie#Phageneinsatz_im_Obst-_und_Gem%C3%BCseanbau
Da sehen Sie auch ein Bild aus dem Elektronenmikroskop von Viren die es angeblich nicht gibt.
Ich selber nehme Phagen ein wenn meine Darmflora mal ernsthaft aus dem Gleichgewicht gekommen ist, mit bestem Erfolg (kein Witz).
Die Diskussion um das Thema kann und sollte man aber ein für alle Mal abkürzen:
Wenn es diesen Ideologen so Ernst mit dem Thema "Viren existieren nicht" ist, sollen sie sich zum Zwecke der Aufklärung aller doch einmal - sauber dokumentiert und ungeimpft - mit der pathogenen Variante des "nichtexistierenden" Tollwutvirus anstecken lassen. https://de.wikipedia.org/wiki/Rabiesvirus
An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen. Sollten sie diese Infektion nachweislich und ohne schwere Symptome überleben bin ich bereit mich öffentlich in aller Form zu entschuldigen und werde bachheimer.com als Dank für die Veröffentlichung dieses Aufrufes 1000 Euro als Spende überweisen. Den Freiwilligen dieses Versuchs winken Millionen von guten Karmapunkten und die Gewissheit, die Lüge entlarvt und der Wahrheit zum Durchbruch verholfen zu haben.
Das Thema Covid-19 wäre dann auch innerhalb kürzester Zeit widerlegt und die Verantwortlichen der Misere könnten schnell zur Verantwortung gezogen werden. Worauf wartet man eigentlich noch ?
Vielleicht wollen sich ja auch andere Leser dieser Spendenaktion anschließen ? Die Menge macht's ...

Unsere Neutraltitätsfeststellung sollte eigentlich ausreichend gewesen sein! TB

02.10.2020

18:15 | kopp: Die Impfstoffkatastrophe – schwere Nebenwirkungen bei den Tests

Für mich ist das, was in der Welt vor sich geht, wie ein saugendes Schwarzes Loch, und ich bewege mich am Ereignishorizont. Von den drei riesigen Finanzkonzernen BlackRock, Vanguard und State Street, die mit 15 Billionen (!) die Geldströme und Regierungen der Welt beherrschen, über die geplante Digitalisierung aller Konten und damit Kontrolle allen Geldes und der angestrebten Totalüberwachung des Bürgers bis zu den Impfungen mit Impfstoffen, die in das Genom des Menschen eingreifen und deren Auswirkungen niemand einschätzen kann. Diese Impfungen zeigen bereits bei den Tests erschreckende Wirkungen – wieviel Angst vor dem Virus muss man haben, um bei solchen Testerfahrungen noch zu sagen, die Impfung sei diese Wirkungen wert? ...

Es sollte bei dieser ganzen Diskussion nicht das Kinde mit dem Bade ausgeschüttet werden, da es Impfungen gibt, die durchaus ihre Berechtigung haben... Aber im aktuellen "Anlassfall" muss Mensch schon wirklich sehr verwirrt oder panisch sein, um sich für/gegen was? eine Impfung verabreichen zu lassen! OF

15:10 | Focus:  Brisantes Papier: Auch Rückkehrern aus deutschen Risikogebieten droht Quarantäne

Bislang gilt in Deutschland nur für Rückkehrer aus Risikogebieten im Ausland eine Quarantäne-Pflicht. Das könnte sich allerdings bald ändern. Wie aus einem Papier aus dem Bundestag hervorgeht, könnte die Regelung bald auch für Rückkehrer aus deutschen Risikogebieten gelten. Ein brisantes Papier aus dem Bundestag, das RTL und ntv vorliegt, legt nahe, dass schon bald auch Rückkehrer aus deutschen Risikogebieten mit einer Quarantänepflicht belegt werden könnten.

Der geistige Totalschaden ist nunmehr in Deutschland eingetreten .... erklärt ab auch ... warum das Militär jetzt im Gesundheitsministerium sitzt. TS

10:04 | Der Schwermetaller "Der PCR Test"

Bei diesem Test werden für ein Virus charakteristische Genabschnitte vervielfältigt um dann das Vorhandensein von Virusmaterial feststellen zu können. Dabei durchläuft das Probematerial eine festgelegte Anzahl von Vervielfältigungszyklen (meistens 30) im Gerät um überhaupt etwas nachweisen zu können. Steigt die PCR-Kurve bis zum Erreichen der festgelegten Zyklenzahl nicht an, ist auch kein Virusmaterial in der Probe. Bei zu vielen Zyklen steigt die Kurve fast immer an, da dann irgendetwas anderes in der Probe vervielfältigt wird. Das Robert-Koch-Institut zählt dabei alle labordiagnostischen SARS-CoV-2-Nachweise als Covid-19-Fälle, wobei akute Infektionen und Erkrankungen zusammengefasst werden.

Das ist gemäß dem Infektionsschutzgesetzt jedoch nicht zulässig. Im Sinne des IfSG sind Labornachweise nur dann Covid-19-Fälle, wenn vermehrungsfähiges Virusmaterial vorhanden ist. Darüber liefert der PCR-Test jedoch keine Informationen. Die WHO fordert den Nachweis einer Infektion, dem RKI genügt aber schon der Nachweis von SARS-CoV-2, also kein Nachweis einer Infektion. Die Firma Roche, als Hersteller eines Testkits, sagt: „Positive Ergebnisse deuten auf das Vorhandensein von SARS-CoV-2-mRNA hin, aber nicht unbedingt auf das Vorliegen eines übertragbaren Virus.“ Die Firma Creative Diagnostics (ebenfalls Hersteller eines Testkits) gibt an: „Das Nachweisergebnis dieses Produkts dient nur zur klinischen Referenz, und es sollte nicht als einziger Nachweis für die klinische Diagnose und Behandlung verwendet werden.“

Das Institut für medizinische Mikrobiologie der Universität Mainz schreibt: „Ein positives PCR-Ergebnis ist nicht beweisend für das Vorliegen einer floriden Infektion bzw. einer andauernden Besiedelung, da die PCR-Untersuchung nicht zwischen vermehrungsfähigen und nicht mehr vermehrungsfähigen Organismen unterscheidet.“ Mit anderen Worten: Niemand weiß, wie viele der positiv Getesteten Infizierte im Sinne des IfSG sind. Deshalb sind die Angaben zu steigenden Infektionszahlen und Neuinfektionen zwangsläufig falsch.

18.42 | Zuschrift der Leserin zum Schwermetaller:
Zum PCR Test möchte ich noch einmal diesen sehr aufschlussreichen Artikel empfehlen. In Englisch und seeehr lang, aber spannend! Der Erfinder des PCR Verfahrens und Chemie-Nobelpreisträger Kary Mullis, sagte selbst, dass dieses Verfahren sich nicht zum Testen von Viren eignet!!!

https://www.greenmedinfo.com/blog/was-covid-19-test-meant-detect-virus?utm_campaign=Daily%20Newsletter%3A%20Was%20the%20COVID-19%20Test%20Meant%20to%20Detect%20a%20Virus%3F%20%28Xb2GrQ%29&utm_medium=email&utm_source=Daily%20Newsletter&_ke=eyJrbF9lbWFpbCI6ICJtazA4MjJAZ214LmF0IiwgImtsX2NvbXBhbnlfaWQiOiAiSzJ2WEF5In0%3D 

Leider kann man ihn nicht mehr selbst fragen, weil er im August letzten Jahres gestorben ist. Fast, aber nur fast möchte ich sagen 'wie praktisch!'. In Wikipedia wird er u. a. als Klimaleugner, Aids Leugner, Astrologiegläubiger und UFO Gläubiger beschrieben/verunglimpft....?https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kary_Mullis

Wenn man beobachtet, wie in der jüngeren Vergangenheit die Wikipedia Einträge über Clemens Arvay geändert wurden, (es gibt ein Video von ihm selbst und Raphael Bonelli darüber - - > https://youtu.be/5VIKwcupOKo ) , dann könnte ich mir vorstellen, daß auch Kary Mullis' Eintrag 'adaptiert' wurde. Dies passiert ja derzeit einigen/vielen/allen? Kritikern der derzeitigen Gesundheitspolitik, wie mir scheint.
Ich würde z. B. gern Rüdiger Dahlke darüber befragt wissen, wie er seinen Wikipedia Eintrag sieht. Vielleicht ist das ja eine Anregung für jemanden, der das hier liest.

Besten Dank, wir haben bereits zu Beginn der ganzen Show auf  Mullis verwiesen und den Mist, den Wikihausen posthum verbreitet! Aber in verrückten Zeiten wie diesen hängt man eben einem Drosten den Verdienstorden um, ohne wahrscheinlich zu wissen für was!? Es wäre jetzt wirklcih bald hoch an der Zeit, dass man den Politikern klar macht, auf welchen Dampfer sie da aufsprangen! Es sollen nach wie vor Ergebnisse gerechtfertigt werden, die im Grund nahezu unbrauchbar sind und sich nicht rechtfertigen lassen! OF 


09:17 | orf.at: Warnung for den sozialen Folgen

Die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie haben laut einer Teilstudie zumindest bei Unselbstständigen bisher „abgefedert“ werden können. Grund dafür sei rasches Gegensteuern, so Forscher bei der Präsentation der vom Sozialministerium in Auftrag gegebenen Studie, welche die „sozialen Verwerfungen“ der Krise ermitteln sollte. Es wurde aber auch gewarnt, dass die Arbeitslosigkeit hoch bleibt und existenzielle Nöte für viele Realität sind. Letzteres könnte sich vor allem bei Selbstständigen noch zeigen.

06:43 | SPON:  Kinder offenbar doch ansteckender als gedacht

Bislang galten Kinder nicht als Treiber der Pandemie, doch nun zeigt eine umfangreiche Analyse von Infektionsketten in Indien: Sie geben das Virus offenbar doch weiter - vor allem an Gleichaltrige. Laut einer umfangreichen Analyse von Infektionsketten könnten Kinder bei der Ausbreitung des Coronavirus eine größere Rolle spielen, als frühere Untersuchungen nahelegten. Zudem gibt offenbar nur ein Bruchteil der Infizierten das Virus weiter, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachblatt "Science".

Dazu braucht es keine Studie .... Kind A hat Schnupfen in der Schule ... ein Woche später Kind B bis Z haben ebenfalls Schnupfen. Nur nicht Kind T und S .... die werden immer gemobbt, die haben keine Schnupfen nur blaue Flecken.  Was lernen wir daraus liebe Leser, gehen sie Kindern und Politikern aus dem Weg .... diese sind ansteckend. TS

01.10.2020

18:11 | Leserbeitrag: Hinweis zur Maskenpflicht:

ärztefüraufklärung

Schön, dass Hinweise und Forderungen, die wir seit Wochen und Monaten propagieren, endlich Gehör zu finden scheinen! Jetzt müsste die Information nur noch an die "richtigen" Ohren und Augen gelangen!? OF

16:58 I Landesärztekammer-Hessen: Die Covid-19-Pandemie in Frankfurt am Main: Was sagen die Daten?

".... Bei niedriger Prävalenz sind die PCR-Tests häufig falsch positiv. Ein PCR-Test alleine sagt nichts über eine mögliche Infektiosität des Betroffenen aus. Daraus ergeben sich Fragen zur Sinnhaftigkeit der derzeitigen Teststrategie und der darauf aufbauenden Maßnahmen."

Es wird ein weiterer Beitrag angekündigt. Ob den wohl noch Dr. Gottschalk u.a. verfassen dürfen, oder übernimmt das Wahrheitsministerium ....? Ironie off. HP

16:48 | RT: Corona-Ausschuss: Zwischenbericht – SARS-CoV-2 und die Lockdown-Folgen

Die Juristen der Stiftung Corona-Ausschuss haben nach dreizehn Anhörungen einen ersten Zwischenbericht vorgelegt. Demnach wurde das von SARS-CoV-2 ausgehende Gesundheitsrisiko stark überschätzt, die Risiken und Schäden durch die Maßnahmen jedoch nicht hinreichend berücksichtigt.

12:20 | MMNews: RKI erklärt immer mehr europäische Regionen zu Risikogebieten

Immer mehr europäische Regionen werden vom Robert-Koch-Institut als Corona-Risikogebiet angesehen. Belgien, Island, Nordirland und Wales gelten nun insgesamt als Risikogebiet, ebenso fast ganz Frankreich mit Ausnahme der Region Grand-Est.

Kommentar des Einsenders
Militärsch gesehen waren mehr Frontenkriege immer schwer zu gewinnen. Zudem stellt sich die Frage, wer wäre dann Sieger ?
Die Pharmaindustrie und ? Und Preis der zu bezahlen ist, nennt man das NWO.


09:27 | tagesspiegel: Tests reihenweise falsch? Drosten antwortet Coronaskeptikern

Der Virologe Christian Drosten hat die Zuverlässigkeit der PCR-Tests auf das Coronavirus Sars-CoV-2 betont. Angesichts von Behauptungen in sozialen Medien, die Tests seien oft falsch positiv und wiesen mitunter nur Fragmente des Virus nach, sagte der Virologe der Berliner Charité am Dienstag: „Ohne ein volles Virus-Genom gibt es keine Virus-Reste.“

Das einzig Zuverlässige rund um Corona ist die Propaganda - alles andere ist unklar, unlogisch, mathematisch/statistisch nicht nachvollziehbar ! TB

10:05 | Dazu passend - ef: Fallzahlen, Faktoren, Tests und Todesraten! TB

09:57 | Dazu passende Leser-Zusendung
Corona-Test-Bilanz in Bayerns Bahnhöfen, Flughäfen u. Autobahnen (aus einer Tageszeitung)
ges. Testungen 668553, Postitiv 7699 Das man die positiv Getesteten ins Verhältnis zu der Gesamttestung stetzt, ist schon mal der richtige Weg! Nun, das Ergebnis ist etwas über 1% !! positive. Dies sagt nur bedingt etwas aus, weil diese Tests eine hohe Fehlerquote haben. Realistische Zahl von Infizierten schätze ich mal zwischen 0,4 und 0,8%.
Die politischen Maßbahmen wegen Covid 19 sind absolut nicht rational und nicht zu rechtfertigen. Es wird immer klarer, dass teils polit-ideologische Interessen und noch mehr die Impf-Lobby dahinter steckt. Damit beweist dies Politik, dass sie nicht eigenständig und im Sinne für das Volk entscheidet, sondern nach Interessenslage des Großkapitals. Dies ist bereits eine praktizierte Wirtschaftsdikatur in Reinform. Wenn kein Wunder geschieht, dann wird diese Wirtschaftsdiktatur unser Leben in Zukunft bestimmen,- mit all der Freiheitsberaubung und noch mehr, als bei der Corona-Plandemie

15:02 | Leser Kommentar
der schiesst ja wieder den Vogel ab...
Was bitte ist denn ein volles Genom???
Ein Genom umfasst bereits alle vererbbaren Eigenschaften, ist also IMMER vollständig, oder komplett... und befindet sich auch in Zelltrümmern, das sollte sogar dieser Sonderschüler draufhaben.
Also hat er mal wieder dumm dahergeschwafelt und nichts, aber auch gar nichts, damit gesagt.
Und für diese bescheuerte Aussage hat der Spinner 6 Monate überlegt😂

... nicht auf Vögel schießen! TS

15:59 | Leser-Kommentar
Der Drosten Gnom redet über ein Genom!


08:57
 | Leser-Zuschrift "Deutsche Ärzte verschrieben häufiger Hydroxychloroquin"

Sofern sie das im Rahmen des Packzettels gemacht haben (400 mg wöchentlich), ist dagegen nichts einzuwenden. Es fördert in geringen Dosen die Zinkaufnahme und ist prophylaktisch empfehlenswert. Den "wenigen, die es schwerer erwischt" tut es aber gar nicht gut. Virostatika nützen nichts gegen akute Infektionen und können toxisch sein. In Europa ist es tatsächlich für Corona nicht zugelassen, aber viele Länder haben es in Medkamentenstudien off label und in massiven Überdosen verschrieben. Es wird keineswegs von der Politik diffamiert und verteufelt. Es wurde von der WHO-Studie "Solidarity" und der britischen Studie "Recovery" gestoppt, weil die Patienten an den Überdosen starben.