21.07.2019

10:02 | sw: Cosmic Ray Update: New Results from the Moon

Die Leseratte
Mal eine ganz andere Betrachtung. Wenn unsere Sonne sehr aktiv ist, werden Astronauten den sog. Solar flares ausgesetzt. Schädliche Strahlung, gegen die es entsprechende Schutzschilde gibt. Gleichzeitig beschützt uns diese Sonnenaktivität allerdings auch vor kosmischer Strahlung aus dem All. Derzeit ist die Sonne in ihrem Minimum, keine Sonnenflecken, keine flares.
Damit sind Astronauten den kosmischen Strahlung aus dem All ausgeliefert, gegen diese helfen die Schutzeinrichtungen nicht. Ab jetzt und die nächsten Jahre sind also nicht besonders geeignet für Reisen durchs All, wohin auch immer. Wieder auf den Mond oder auch bis zum Mars. Die hochfliegenden Pläne der US-Regierung sollten also für die Gesundheit der Astronauten erst durchgezogen werden, wenn die Sonnenaktivität wieder zunimmt (der Zyklus sind 12 Jahre). Nebenbei: Wir auf der Erde kriegen diese Strahlung auch stärker ab, diese kann nach neuesten Untersuchungen für tiefe Wolken sorgen (und damit Abkühlung!).

Auch im Weltall scheint es momentan eine Klimakrise zu geben. Leider gibt's dort keine Greta. Vielleicht sollten wir sie einmal zur Rettung des Allklimas in selbe schießen. Eh' nicht lange, ein galaktisches Jahr dürfte locker reichen! TB

09:47 | Hörstel: Impfdiktatur Deutschland

2.500 € Strafe - Masern-Impfpflicht! TB

20.07.2019

17:26 | spiegel: Wie viel CO2 darf die Menschheit noch ausstoßen?

Forscher haben berechnet, wie viel weiteres Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangen darf, um die Klimaziele einhalten zu können. Sie zeigen: Der verbleibende Spielraum könnte kleiner sein als gedacht. Das Treibhausgas Kohlendioxid ist in der Atmosphäre ziemlich stabil. Das hat zur Folge, dass ein CO2-Molekül, das heute dort oben ankommt, für Hunderte, gar Tausende Jahre unseren Planeten aufheizen wird.

Kommentar des Einsenders
Prop - Porn, sonst nichts. Der Schlußstein zur totalitären Öko-Diktaturur soll endlich gelegt werden.
https://www.eike-klima-energie.eu/2019/06/20/was-co2-tatsaechlich-bewirkt-fakten-aus-dem-lehrbuch-der-physik/
Was CO2 tatsächlich bewirkt. Fakten aus dem Lehrbuch der Physik! Die von der anthropogenic global warming (AGW)-Hypothese postulierte Erwärmung der Erdoberfläche durch „Back Radiation“ der in der Atmosphäre enthaltenen CO2-Moleküle ist aufgrund des 2.HS physikalisch ausgeschlossen.

11:28 | Leser-Zuschrift "Im Amerikanischen gibt es den schönen Spruch: "It's all about money."

Der gilt auch für den CO2-Wahn. (1) CO2 Zertifikate werden gehandelt und stellen einen milliardenschweren Markt dar. (2) die CO2 Steuer steht vor
der Tür. Wie titelt die BLÖD Zeitung so schön: "Klima-Steuer. BILD enthüllt, was jeder zahlen soll". Die Betonung liegt auf "jeder". Die 98% nach Adi Pinter können es kaum erwarten, diese Steuer zu zahlen und das "Klima zu retten". An dieser Stelle sei an Marc Aurel erinnert: "Es geht im Leben nicht darum Teil einer Mehrheit zu sein, sonder zu vermeiden, dass man sich in den Rängen der Verrückten wiederfindet".

09:20 | got: US Milliardäre unterstützen Schulstreiks fürs Klima

Wen wundert es. Schon wieder eine neue Initiative um den menschengemachten Klimawandel zu unterstützen und ja er kommt aus der gleichen Richtung und zwar aus den USA.

Wahrscheinlich die meisten aus der California-Fraktion/"Kommando Monterrey"! Am relativ freien Markt Geld ohne Ende scheffeln in gated communities leben aber die linke ideologie wie einen Kelch vor sich hertragen! TB

17:10 | Nukleus
Wie erfolgreich die „Eliten“ damit sind, einen freien oder wie TB es schrieb, relativ freien Markt zu simulieren, ist immer wieder beeindruckend. TB schreibt ja selber von einem relativ freien Markt, aber es gibt keinen freien Markt. Wie Andreas Tögel so treffend schrieb, er wünscht sich einen peer to peer Markt und das ist der einzige freie Markt.
In der BRD findet man in der Tat einen einigermaßen noch funktionierenden Arbeitsmarkt, da man absolute Spitzenkräfte nicht nur in Ballungszentren findet, weil eine große Heimatverbundenheit besteht. Man kann eine Firma immer noch in der Pampa gründen und findet gute Leute...einigermaßen, es wird immer schwieriger.
Jegliche Gesetzgebung ist Wettbewerbsverzerrung und bringt riesige Vorteile für Konzerne und gigantische Nachteile für KMUs. Uns geht es wirklich sehr gut und wir genießen große Freiheiten, wer aber die bestehende Dynamik nicht erkennen will und immerzu vom freien Markt redet, dem ist kaum mehr zu helfen. Trotzdem versuche ich es hartnäckig immer wieder.
Jeder Unternehmer der hier bei b.com mitliest, sollte doch wissen wovon ich schreibe?! Oder leben alle in einer Traumwelt vom relativ freien Markt?
Die Kapitalisten aus Überzeugung suchen jetzt natürlich wieder hier nach Gegenargumenten. Ich bitte euch, macht das nicht und versucht mal meine These zu untermauern.
Schaut euch die „Produktvielfalt“ mal etwas genauer an. Wie viele Filterhersteller im Automobilsektor gibt es? Wie agiert Google/Alphabet? Bayer/Monsanto?
Es geht darum Trends zu erkennen, sich dann richtig zu positionieren, damit man in diesem verzerrten Wettbewerb bestehen kann.
Und jetzt der Witz an der Sache: bachheimer.com hat Einbusen bei den Werbeeinnahmen und dann spricht TB vom relativ freien Markt und spürt selber die Wirkungsweise dieser Verzerrung. Teilweise nachvollziehbar, weil wir noch nicht so stark die Einengungen der Sozialisten und Konzerne spüren. Das kommt bald.

17:48 | Leser-Kommentar zu Nukleus
Der wichtigsten, da hochliquiden (Tausch-) Ware, also dem Geld, einen freien Markt zu schaffen, wäre das allererste und entscheidende, was
angegangen werden müsste! Den dem Henry Ford zugeordneten Spruch über das "Verstehen des Geldsystems und der daraus sofort resultierenden Revolution" wird mit dem Büchlein "Geldsozialismus" vom Roland Baader, welches als leicht verdaulicher Augenöffner schlecht hin dienen kann, sehr gut verständlich. Hier die Menschen aufzuklären, würde nämlich sehr viel bringen. 
Für einen selbst muss man - auch um sich die Laune am Leben aufrecht zu halten - eine Lösung im noch existierenden System finden. Das kann bedeuten
- Keine Nachrichten mehr aus der kriegstreiberischen "Nato-Presse-Aussenstellen", also keine Hauptstrommedien mehr konsumieren! Stattdessen die Alternativen wie bachheimer.com, nuoviso, MarkMobil etc. aktiv mit Überweisungsaufträgen unterstützen. - Fokus auf individuelle persönliche Freiheit jenseits der vorherschenden Konsumwerte Urlaub, Fussball, Kredithütte, Grillfleisch, Auto, Arbeit etc., legen
Naja, und wenn irgend möglich, sich auf die Seite der "66% Netto-Transfer-Leistungs-Empfänger" in der Gesellschaft schlagen, damit das System nicht unnötig stabilisiert wird.

19.07.2019

15:58 | spiegel: Pentagon soll prüfen, ob es manipulierte Zecken freigesetzt hat

RAM
Klar, aber die, die ich meine nennt man auch Beamte!"

12:49 | danisch: Ein Vierteltausend Gründe

Schon vor meinem Kurzurlaub im Juni war ich – echt, ungelogen – auf 180. Ich hatte angefangen, mir aufzuschreiben, was mir an dieser Klimadebatte, die – genau zur Wahl – so aus dem nichts hochpoppte, so auf den Wecker geht, was mich da so daran stört, dass mich das überhaupt nicht überzeugt. Warum mich das überhaupt nicht erreicht.

12:37 | Der Schwermetaller "Der Beschiss mit den Temperaturdaten"

Seit einigen Jahren ist bekannt, daß das GISS der NASA (GISS = Goddard Institute for Space Studies) seine historischen Temperaturdaten durchsieht und alte Daten entfernt um diese durch neue, künstlich erzeugte zu ersetzen. Diese passen dann besser zum Narrativ der menschengemachten Klimaerwärmung. Erst kürzlich wurde wieder eine derartige Manipulation aufgedeckt. Die alten unverfälschten Datensätze mit der Bezeichnung „V3 unadjustiert“ zeigen oft einen Temperaturtrend nach unten, deshalb müssen sie korrigiert, also adjustiert werden. Sehr oft wird von der Klimasekte behauptet, seit 1880 sei es spürbar wärmer geworden, was ausschließlich auf das durch menschliches Handeln freigesetzte Kohlendioxid zurückzuführen sei. Gibt es überhaupt ausreichend Temperaturdaten, die so eine Aussage stützen? Momentan gibt es 2089 Temperaturmessstationen, von denen V3-Daten (also unverfälschte) vorliegen.

Geht man 100 Jahre zurück findet man nur noch 997 Stationen, von denen ein kompletter V3-Datensatz verfügbar ist. Diese 997 Stationen sind sehr spärlich verteilt und von Afrika, Kanada, der Arktis und insgesamt der südlichen Hemisphäre sind keine Daten vorhanden. Von den Ozeanen ohnehin nicht. Geht man ins Jahr 1880 zurück bleiben nur noch 174 Messstationen übrig mit V3-unadjusted Daten. Diese Stationen decken lediglich einen kleinen Teil der USA und von Europa ab, Russland fehlt komplett, ebenso die Südhalbkugel. Dies bedeutet nichts anderes, als daß die globale Mitteltemperatur im Jahre 1880 komplett unbekannt war, da mit nur 174 Messstation keine Angabe möglich ist. Dennoch behauptet die Klimasekte, die globale Temperatur des Jahres 1880 zu kennen und postuliert einen Temperaturanstieg seit dieser Zeit bis heute.

Der japanische Klimaforscher Dr. Mototaka Nakamura schreibt aktuell dazu: „Wir haben schlicht und einfach keine ausreichenden Temperaturdaten aus dem 19. Jahrhundert und dem frühen zwanzigsten. Sie (NASA-GISS) können neue Datensätze erfinden und behaupten sie hätten bessere Daten, aber sie können keine nennenswerte Temperaturdifferenz bis 1980 nachweisen. Die Datensätze, die die globale Erwärmung nachweisen sollen, sind Ergebnisse von Computersimulationen und keine richtigen Daten. Dieses Problem besteht für alle Institutionen von Anfang an, also für NASA, NOAA, NCEP, BCMWE, UMet usw.. Die Daten zur globalen Durchschnitts-Oberflächentemperatur haben keinen wissenschaftlichen Wert und sind nichts anderes als ein Propagandainstrument für die Öffentlichkeit.“ Wie recht Hr. Nakamura hat.

11:32 | ET: Zahlreiche Pflanzen in Deutschland in vergangenen 150 Jahren ausgestorben

In Deutschland sind insgesamt 149 Arten oder Unterarten von Pflanzen verschwunden, davon 76 Arten der Farn- oder Blütenpflanzen. Die Weltnaturschutzunion hat der "Roten Liste" 7000 bedrohte Arten hinzugefügt.

Die Redaktion hat die Liste studiert und bemerkt, dass eine bedrohte Art fehlt. Wir erlauben uns, diese hinzuzufügen
7001 - der (echte, natürliche) weiße Mann! TB

12:48 | Leser-Kommentar
Dazu muss man wissen, dass ein Großteil der ausgestorbenen und bedrohten Pflanzenarten in Deutschland Kulturfolger sind, die durch die
Landnutzung des Menschen sich über ihr natürliches Areal hinaus ausbreiten konnten. Durch Änderungen der Landnutzung verlieren sie nun
wieder ihre hinzugewonnenen Gebiete. Der Artenverlust ist eher ein Indikator für uns, dass einige Landnutzungs??nderungen unsere
Lebensqualität und Gesundheit nicht befördern.


10:18
 | tichy: Machen Windkraftanlagen krank?

Sie gelten als Dome der Energiewende, Beitrag zur Klimarettung und sind Geldmaschinen für Investoren: Windräder besetzen deutsche Landschaften. Warum sie Krankmacher sind, beschreibt ein Biologe.

Der Schwermetaller
ein sehr interessanter Artikel. Besonders der vorletzte Absatz bringt den Zynismus von Politik und Subventionsabgreifern bestens auf den Punkt: man müsse lernen, die Windkraft zu lieben.

18.07.2019

16:25 | Der Schwermetaller "Ein Eisbrecher muß umkehren, wegen zu viel Eis"

Das norwegische Forschungsschiff und Eisbrecher „Crown Prince Haakon“, unterwegs auf einer Forschungsreise zum Nordpol musste bei 85 ° nördlicher Breite wieder umkehren. Die Eismassen waren für das 155 Millionen Euro teure Schiff mit seinen 20.000 PS auch im Juli einfach zu mächtig. Kapitän Hansen, sehr erfahren in arktischen Gewässern, sagte, er hätte Mitte Juli mit deutlich weniger Eis gerechnet und erwartet, daß der Frühling begonnen hätte. Das Eis ist immer noch 3 m dick und für das Schiff gab es kein Durchkommen.

Durch Wind und Strömung hätten sich außerdem aus einjährigem Eis zusammen mit älterem, also mehrjährigem Eis, mächtige Gebilde aufgetürmt. Die norwegische und etwas linkslastige Zeitung Klassekampen schrieb: „Eisbären wurden im vergangenen Winter auf Bjornoya (Bäreninsel, 178 Quadratkilometer groß) gesehen, was mitten in der Barents-See liegt. Das zeigt das die Eisgrenze sehr weit nach Süden vorgedrungen war.“ Liebe Klimasekte, so sieht Klimawandel aus. Die Anzeichen einer Abkühlung mehren sich.

Ganz klar, das Eis gehört bestraft und auf den Verdacht, Verbindungen zu rechten Netzwerken zu unterhalten, vom Verfassungsschutz überprüft! Skandal! HP

10:12 | spiegel: Pentagon soll prüfen, ob es manipulierte Zecken freigesetzt hat

Klingt nach Verschwörungstheorie: Hat das US-Verteidigungsministerium Zecken zu biologischen Waffen gemacht und einen Ausbruch von Borreliose verursacht? Das Repräsentantenhaus verlangt eine Untersuchung.

18:59 | Leserinnen Kommentar:
Da ich eine mit Borrelien Infizierte bin, habe ich nach der Zeit der Krankheitsfeststellung so alles gelesen, was ich über Zecken und Borrelien finden konnte. Darunter war auch ein Artikel, in dem berichtet wurde, wie von Kriegsschiffen aus ein begrenzter Landstrich an der Ostküste der USA mit durch Boerrelien verseuchten Zecken beschossen wurde. Einem Landarzt in der Gemeinde Lyme fiel auf, dass auf einer Flußseite des Ortes die Menschen gesund und auf der anderen sie an unerklärlichen Erkrankungen litten. Ihm ist die Entdeckung des Erregers zu verdanken.

Es war ein Test zu erforschen, wie sich die Infektion mit Borrelien als biologische Kriegsführung nutzen lässt. Ein Erkrankter kann nach Jahren keine Waffe mehr halten, weil er unter vielen schmerzhaften und beeinträchtigenden Beschwerden leidet. Da die Wirkung sich allmählich entwickelt, wurde diese Form der biologischen Kriegsführung als zu langfristig verworfen.

Leidtragend sind die Bürger von Lyme, denn die Zecken im Wald werden sie nicht wieder los.

06:18 | DiePresse:  Ebola im Kongo: WHO ruft internationalen Gesundheitsnotstand aus

Es sei "für die Welt an der Zeit zu handeln“, sagte WHO-Chef Ghebreyesus, um die lebensgefährliche Infektionskrankheit einzudämmen. Globale Gefahr der Ausbreitung gebe es jedoch keine.

17.07.2019

19:25 | RT:  Bundeskabinett beschließt Impfpflicht gegen Masern: Was sagen die Bundesbürger?

Das Bundeskabinett hat das Gesetz für eine Impfpflicht gegen Masern auf den Weg gebracht. Ab März 2020 müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese geimpft sind. RT hat dazu Impfgegner, Befürworter und Ärzten befragt.

Deutschland, der neue Filmhit .... "Die Kinder von Spahnhofs-Zoo!"  Jens S., Ihr Pharmareferent...... TS

17:47 | mopo: Flughafen BER soll bis 2050 klimaneutral werden

"Wir werden dazu eine konkrete Strategie entwerfen", kündigte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am Freitag an. "Unser Ziel ist, dass der BER im Jahr 2050 klimaneutral operiert." Mehr Elektrofahrzeuge, Solarenergie und Biogas könnten nach Unternehmensangaben dazu beitragen.

BER dem klimaneutralsten Flughafen der Welt gehts an den Kragen!  Gretismus inseiner reinsten Form! TB

18:15 | Leser-Kommentar
klimaneutral ? is ja vollkommen Nazi......in meinem Garten und v.a. in meinem Kopf entsteht auch seit Jahren ein Flughafen.....
jo eh, wird nie fertig, aber hat auf Grund der Flora einen positiven Beitrag zu leisten.....und dies bereits ab Beginn des geistigen Ergußes der Nichtvollendung......

17:18 | Der Schwermetaller "Der Klimawandelaktivist Prinz Charles"

Im Juli 2009 verkündete seine königliche Abgehobenheit, der Welt würden noch 96 Monate bleiben um einen irreversiblen Klima- und Ökosystemkollaps abzuwenden. Im Juli 2015 verschob der Charles dann großzügig den bevorstehenden Klimakollaps um 35 Jahre weiter in die Zukunft. Man müsse sich aber dennoch mit dem menschengemachten Klimawandel intensiv befassen. Ab Juli 2019 haben wir laut dem Prinzen jetzt nur noch 18 Monate Zeit um den Klimawandel in Grenzen zu halten und die Natur in ein Gleichgewicht zu bringen, das unser aller Überleben ermöglicht. Wenn man gut und gerne von dem Geld anderer Leute lebt und sonst nichts mit seiner Zeit anzufangen weiß, ist man scheinbar besonders anfällig für solche geistigen Dampfblasen.

Greta, britisch, anstatt der Zöpfe, Ohren! TB

16.07.2019

19:19 | eike: 10 Irrtümer über arktisches Meereis & Überleben der Eisbären: Lehrer & Eltern, aufgepasst!

Die Leseratte
Da in der Schule keine Fakten sondern Ideologie gelehrt wird, übernimmt EIKE mal die Weiterbildung von Lehrern (und Eltern) und stellt 10 Fakten über das artische Eis und dessen Auswirkungen auf die Eisbären klar.

18:23 | tagesanzeiger: Das sind die Strafen für die Klimaaktivisten vom Paradeplatz

Plötzlich herrschte Aufregung in Zürich und Basel. Am Montag vor einer Woche besetzten Klimaschützerinnen und -schützer die Eingänge der Credit Suisse am Paradeplatz Zürich und der UBS in der Aeschenvorstadt in Basel. In beiden Städten löste die Polizei die Aktion mit einem Grossaufgebot auf und verhaftete Protestierende. Allein in Zürich wurden etwas mehr als 60 Aktivistinnen und Aktivisten verhaftet. Sie wurden fast 48 Stunden festgehalten.

That's the waym, the climat-cookie crumbles! TB

10:51 | KenFM: Ruediger Dahlke: Kriege in Medizin und Körper – wie wir uns davor schützen und gesund bleiben

Follow the money! Was in der internationalen Politik einem unausgesprochenen Naturgesetz gleicht, trifft leider auch im medizinischen Bereich den Nagel auf den Kopf. Unsummen an Geldern werden dort seit Jahrzehnten in die Erforschung und Bekämpfung der Krankheiten unserer Zeit gesteckt – mit mäßigem Erfolg.
Warum ist das so? Dr. Ruediger Dahlke, einer der bekanntesten Humanmediziner im deutschsprachigen Raum, hat einen möglichen Erklärungsansatz hierfür: Es wird in die falsche Richtung geforscht. Und zwar bewusst. Denn solange das Auf-der-Stelle-treten Programm ist, bleibt auch der Geldregen, der infolgedessen über die Pharmaindustrie niedergeht, weiter beständig.

11:57 | H. Lohse
st ja Alles schön und gut. Aber seit Jahren und Jahrzehnten propagiert man immer, die Pharmazie macht alle krank, die Nahrungsmittelindustrie macht alle krank, die Kommunikation macht mit den Strahlen alle noch kränker, Impfen macht besonders krank und behindert…. Ect. Pp
ABER Tatsache ist: In den letzeten 100 Jahren hat sich die Lebenserwartung der Menschen in den sogennaten zivilisierten Ländern mit Impfung, Medizinischer Versorgung insgesamt VERDOPPELT. Das können die Esoteriker irgendwie nicht erklären…

12:18 |  Der Systemanalytiker ergänzt
Und diese Verlängerung auf das Doppelte hat der Spezies "Erdbewohner" leider gar nicht viel gebracht, wie man an vielen unserer Politiker, die sich in der Verlängerung befinden, unschwer erkennen kann.

12:53 | Leser-Kommentar
Was bringt den Doktor um sein Brot? a) die Gesundheit, b) der Tod.Drum hält der Arzt, auf daß er lebe, Uns zwischen beiden in der Schwebe.
- Eugen Roth -
Als Krankenpfleger im Ruhestand wage ich zu behaupten, das der Mensch heutzutage länger stirbt in seinem Langen Leben

12:55 | Leser-Kommentar zum Kommentar zur Leserzuschrift 11:57 | H. Lohse
Falsch! Die Lebenserwartung in den zivilisierten Ländern ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem durch die Verbesserung der Hygiene (z.B. Anschluss an die Kanalisation) erheblich gestiegen - das ist exakt.
Es ist jedoch keine TATSACHE, dass die Lebenserwartung der Menschen in den Industrienationen derzeit noch steigt. Wieso zweifeln wir fast alle Meldungen des Mainstream an, aber glauben diese falsche Behauptung, welche NICHT belegt ist.
In den USA hat sich der Trend steigender Lebenserwartung bereits umgekehrt.
Hierzulande sind Herz-Kreislauferkrankungen zwar noch die Nr. 1 der Todesfälle, werden demnächst aber von Nr. 2 Krebs überholt (Chemotherapie tötet nachweislich 97% der Patienten, obwohl die neue Zytostatika bis zu 340 000 Euro pro Patient kostet). Die Nr. 3 der Todesursache bei uns sind Arztepfusch, die verordneten Medikamente sowie Krankenhausaufenthalt (bei letzterem jedes Jahr 33 000 Tote durch Keime allein in Deutschland). Und alle diese Menschen haben natürlich keine höhere Lebenserwartung
Der neue Mobilfunkstandard 5-G ist mit der Vorgängertechnik 1 bis 4-G nicht zu vergleichen. denn 5-G ist eine Mikowellenstrahlung, die bislang nur als Waffe bei Polizei und Militär eingesetzt wurde, nun aber dauerhaft 24 Stunden täglich auf die Bevölkerung abgefeuert werden soll ...
Dr. Rüdiger Dahlke ist kein Esoteriker, sondern hat ein (ordentliches) Systemmedizin-Studium absolviert und weiß also genau, wovon er hier spricht.

15:25 | Leser-Kommentar zu H. Lohse
Werter Herr Lohse, interessante Betrachtung. Wirft aber viele Fragen auf. Die Steigerung der Lebenswartung bzw. die Gründe dafür, sind schwer forensicher festzulegen. Besonders im Hinblick auf gewisse Belastungen, die sicherlich vorhanden sind. Inwieweit diese das Leben verkürzen, ist schwer zu bestimmen. Rein linear gesehen - da die Belastung scheinbar weniger "wiegt", da ja die Lebenserwartung im Schnitt gestiegen ist.

Inwieweit Ernährung, Medikamente, Impfen und Lebensweise an der Lebenswartung beteiligt sind, ist ebenfalls schwer zu definieren. Da es in vergangenen Zeiten auch "alte Leute" gab. Und so kommen wir zur Genetik, (Die Genetik (moderne Wortschöpfung zu griechisch γενεά geneá ‚Abstammung', γένεσις génesis ‚Ursprung') oder Vererbungslehre ist die Wissenschaft von der Vererbung und ein Teilgebiet der Biologie.) welche ja auch eine maßgebende Rolle mit spielt. Und das ist ein weites Feld und hängt wohl mit der Lebenserwartung zusammen.

Die Aussage zum impfen, ich kann ja nur für mich sprechen, hat eine gewisse Gefährlichkeit in sich. Als Kind habe ich folgende Impfungen bekommen, Polio-Schluckimpfung, Pocken und Tetanus. Auswirkungen, Pocken haben mich niedergeworfen, Fieber, Kotzen usw, war nach ca. Woche im Bett. Das Impf-Mal habe ich allerdings immer noch. Tetanus, da war mir ein paar Tage unwohl. Polio keine.

Später dann man soll dies ja auffrischen, kamen die "all in". Tetanus: Die Impfung sollte mit fünf bis sechs Jahren, dann im Alter von neun bis 17 Jahren und danach alle zehn Jahre aufgefrischt werden. ... Bei dieser Impfung wird außer gegen Tetanus gleichzeitig auch gegen Diphtherie, Pertussis (Keuchhusten), Polio (Kinderlähmung), Hib (Haemophilus influenzae Typ b) und Hepatitis B geimpft. Und dann wurde es bei mir anstrengend, das warf mich echt nieder. Ich habs dann gelassen. Wir hatten ja auch die Zeit, wo "Grippe" sehr "in" war. Da ich im Aussendienst beschäftigt war, dachte ich mir, naja eine Impfung, mal ausprobieren, sozusagen Risikominderung.

Das hätte ich lieber bleiben lassen sollen, ca. 2 Tage nach der Impfung bekam dem Symtomen nach, schwere Grippe mit hohen Fieber und was dazu gehört. Mein Hausarzt hat mir damals gesagt, ich schau Morgen noch mal bei Ihnen vorbei, meine Frau soll regelmäßig Fieber messen und wenns Morgen nicht runter geht, weise ich sie in Krankenhaus ein. Ich persönlich dachte bei "der Grippe", rein subjektiv, mein letztes Stündchen wäre im Anmarsch. Und ich war noch 14 Tage krankgeschrieben und danach hat es ca. 6 Wochen gedauert, bis ich wieder richtig ok fand.
Dann habe ich mit der Materie wieder beschäftigt, Internet machte ja vieles leichter und kam zur Entscheidung, sowas lasse ich lieber, denn man muss leider heutzutage aufpassen, das einem der Medizinbetrieb nicht krank macht bzw. im schlimmsten Fall umbringt.
Dazu gehört ein gewisses Vertrauen in sich selber und ein Aspekt den manche als "in Gott vertrauen" umschreiben.
Ich hatte übrigens die Kinderkrankheiten, Mumps, Röteln. Die Diphtherie, hat mich auch erwischt, war echt unschön. Danach hatte ich immer Probleme mit den Mandeln, welche ich mir in der Jugend dann entfernen ließ und gut wars.
Heute bin ich über 60 und bei bester Gesundheit.
Die Lebenserwartung hat sich gesteigert, ob sich allerdings auch die Lebensqualität gesteigert hat, steht wohl auf einem anderen Blatt. Denn was nutzt mir das, wenn ich durch die permanente Medizinische Betreuung,
chronisch krank werde und es nur noch durch X-Pillen erträglich wird, die ja auch eine Nebenwirkung haben.
Und wie schützt man sich dagegen, man propagiert das gibt mind. 10 Mittel die man vorher vorzugsweise täglich einnehmen muss, um den Gefahren herr zu werden. Wie seltsam.
Das einzige was ich fast täglich zu mir nehme ist das Nahrungsmittel Bier und es bekommt mir seit Jahrzehnten hervorragend, obwohl inzwischen auch hier die Erkenntnis da ist, Bier ist durch Pflanzenschutzmittel vergiftet und bringt mich ebenfalls um. Das Fazit für mich daraus: Ich bevorzuge Bier, statt Spritzen und Pillen. Und das ist mir bis heute gut bekommen.

15.07.2019

20:11 | nexus: Masernvirus beseitigt golfballgroßen Tumor

Wissenschaftler wissen schon länger, dass eine Masernerkrankung zuweilen mit einer spontanen Verkleinerung von Tumoren einhergeht. Doch nun haben neuere klinische Versuche an der Mayo-Klinik in Rochester, Minnesota gezeigt, welch eine wirkungsvolle Waffe das Masernvirus.

20:13 | Die Leseratte
Könnten derartige Erkenntnisse mit ein Grund sein, warum gewisse Kreise die Masern unbedingt "ausrotten" wollen? Geht es gar nicht um die Krankheit als solche, sondern in Wahrheit um die Viren, die man "verschwinden" lassen will, um der Pharmaindustrie ihr Millionengeschäft mit dem Krebs zu erhalten? Das wäre endlich eine plausible Erklärung, warum gegen eine relativ harmlose Krankheit weltweit so massiv vorgegangen wird (worüber wir uns doch alle wundern)!

16:01 I sf: Der nächste Klima-Mythos fällt: Es gibt keinen 97%-Konsens zum menschengemachten Klimawandel

".... Die Behauptung, 97% der Wissenschaftler, die sich zum Klimawandel äußern, würden die Idee eines menschengemachten Klimawandels unterstützen, ist somit eine Falschbehauptung, die einmal mehr der internen Qualitätskontrolle der Qualitätsmedien entschlüpft ist – oder sollte man annehmen müssen, ZEIT, Spiegel, Guardian, werden dafür bezahlt, den Mythos vom menschengemachten Klimawandel zu transportieren und warm zu halten?"

Scheint so, als beantwortet sich diese Frage von selbst.... Wie sagte der ehem. Direktor des Council on Foreign Relations, Walter Lippmann so treffend: "„Die Masse liest nicht die nackten Nachrichten, sondern die Nachrichten, die einen Anflug von Suggestion enthalten und die einzuschlagende Richtung andeuten. Sie hört Berichte nicht in der objektiven Weise, wie sich die Tatsachen darbieten, sondern bereits auf ein gewisses Verhaltensmodell hin stereotypisisert.“  HP

 

14:33 | kaltesonne: Der vergessene Protest: Als sich vor 20 Jahren eine Gruppe AWI-Forscher gegen den Klimaalarm verwehrte

Mit drei Sätzen lässt Prof. Ernst Augstein die Weltklimakonferenz, die am 1. Dezember 1997 im japanischen Kyoto eröffnet wird, als globale Farce erscheinen. „Es stimmt“, sagt er, „dass weltweit die Temperaturen steigen. Es stimmt auch, dass die Konzentration des Treibhausgases CO2 in der Atmosphäre zunimmt und dass der Mensch dazu beigetragen hat und weiter beiträgt. Es ist aber überhaupt nicht erwiesen, dass der gegenwärtige Temperaturanstieg etwas mit der aktuellen CO2-Zunahme zu tun hat.“ Seine Befürchtung: „Vielleicht drehen wir, was das Weltklima angeht, in Kyoto an den völlig falschen Knöpfen.“

Der Schwermetaller
ein absolut lesenwerter Artikel. Dieser zeigt auch die ganze Niedertracht der Klimasekte.

10:12 | kath-net: Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr!

Jetzt hat die bekannte US-Popsängerin Miley Cyrus angekündigt, dass sie keine Kinder in die Welt setzen möchte,

... stieg in den SUV zum Airport wo der Privat-Jet für den Flug nach Las Vegas wartete um dort mit anderen aus Klimagründen Gebährunfreudigen den Lunch einzunehmen. Es gibt frisch eingeflogenen norwegischen Lachs, argentinisches Rind und französischen Roten (fast wie im deutschen Bundestag)! TB

17:00 | Leser-Kommentar zu Miley
Gute Nachricht, dass sich so was nicht reproduziert.

14.07.2019

18:25 | Leser-Zuschrift 2 Videos zum Nachdenken"

Einfach zum Nachdenken: Landwirtschaft vs. Politik
Schluss mit lustig: Ein Landwirt gibt auf!!!

18:19 I sf: Neue Studie – Der Mythos des menschengemachten Klimawandels bricht an allen Ecken und Enden zusammen

".... In ihrem Paper aus dem Jahre 2019 mit dem Titel “No Experimental Evidence for the Significant Anthropogenic Climate Change“, das gerade erst veröffentlicht wurde, führen Kauppinen und Malmi ihre Vorarbeiten weiter. Sie zeigen zunächst, dass sich die Wolkendichte in tieferen Schichten und die Luftfeuchtigkeit gegenseitig bedingen, zeigen sodann, dass sich Temperaturveränderungen seit 1970, die durch die natürliche Komponenten und CO2 verursacht sind, sehr gut durch die mithilfe der Luftfeuchtigkeit errechneten Temperaturveränderungen darstellen lassen. Geht man davon aus, dass die Unterschiede zwischen der blauen und der roten Linie den Effekt auf die Temperaturveränderung angeben, der durch CO2-herbeigeführt wird, dann muss man, so die Autoren, zu dem Schluss kommen, dass es einen von Menschen verursachten Klimawandel nicht gibt"

18:40 | dazu passend - norman investigativ: tricksen, Täuschen, Fabulieren - Der Klimaschwindel! TB

17:48 | faz: Trotz ihrer Angst ums Klima fliegen die Deutschen immer öfter

Die Klimadebatte beherrscht den Alltag, doch Touristen oder Geschäftsleute buchen mehr und mehr Flüge, wie die Chefs zweier Fluggesellschaften berichten. Das liegt wohl auch an Spottpreisen von teils unter zehn Euro je Ticket.

Dazu passend - spiegel: Reiseverhalten von Grünen-Wählern Bahn predigen, Business fliegen! TB

09:28 | gs: Die teure Klimaschlinge zieht sich zu

Wie kann es sein, dass alle Welt die Aufmärsche der Freitagskinder nicht nur toleriert, sondern sogar überwiegend gut findet? Weil Klimaschutz prinzipiell etwas Gutes ist? Weil das erst vor Kurzem von Angela Merkel besuchte Potsdam Institut für Klimafolgenforschung nebst vielen anderen organisierten Befürwortern "wissenschaftlich" dahintersteht?


14:28 | Leser-Kommentar zum "Roten Gold" von gestern

Im Kontext, das wir demnächst den Löffel wegen Klima abgeben werden, finde ich den Artikel lustig. Ist wohl Ansichtssache.

In meimen bisherigen Leben, habe bzw. brauche ich weder "smarte Steckdosen" noch einen ferngesteuerten Kühlschrank usw., was das auch heissen mag. Ebenso musss man Überwachungskameras, wenn ich die schon will, nicht ins W-Lan (Wahn ?) einbinden. Denn die Vorstellung, wenn ein Einbrecher einbricht und man bekommt dann ein Nachricht auf dem Smarphone um reagieren zu können hat schon was.

Das heisst noch lange nicht das man selber den Dieb fangen oder auch ein benachrichtigter Sicherheitsdienst das zu Stande bringt. Und ist man, wenn der Dieb kommt in Wohnung kommt, in der selben, hat man sicherlich andere Sorgen, als die Benachrichtigung lesen, Hallo der Dieb ist da.

Und hat sich in der heutigen Zeit schon jemals der Staat daran gehalten, wer was darf oder nicht ? Münzen haben nun mal zwei Seiten. Geht es nicht eher darum, ob man so eine Münze nimmt ? Weil ich dann ich Illusion pflegen kann, mich "sicherer" zu fühlen.

13.07.2019

21:40 I YT/3Sat Video-Doku: Rotes Gold - Die Geheimnisse der Tomatenindustrie GERMAN DOKU HDTV

China, ein Weltgigant der Tomatenindustrie. Eine erschreckende Doku über die Folgen des gnadenlosen Globalismus, bishin zu gepanschten Dosentomaten.
Erinnern wir uns an die EU-Propaganda im Vorfeld des EU-Beitritts Österreichs: Franz Fischler, der vom "Feinkostladen Österreich" schwärmte, Brigitte Ederer und der "Tausender" für alle, Habsburg/ÖVP von der "Festung Europa", ÖVP vom "garantierten Bankgeheimnis und Schilling".
Nun die Post-Maastricht-EU, Schengen, Masseninvasion, CETA, Mercosur, Euro-"Rettungsschirm" und Brüssel-Totalitarismus.
Allesamt die Folgen des Globalismus und multinationaler Organisationen. Wie in anderen Strukturen der organisierten Kriminalität, gibt es kein Austreten, kein zurück. Wer es durch einen Betriebsunfall (BREXIT-Referendum) wagt, an dem wird ein Exempel statuiert, so wie gegenüber einem reumütigen Mafioso, der ans Aussteigen und Kronzeugenregelung denkt. Die wahre, globale Klimakatastrophe ist die Klimaveränderung in allen Lebensbereichen, die Entwurzelung ganzer Landstriche, die systematische Zerstörung der Nationen und Völker, der Heimat und Umgebung, bis hinunter zu den Familien und der geschlechtlichen Identität des Indiviuums. Die von Menschenhand gemachte Klimakatstrophe heißt Globalismus!

 

09:03 | voltaire: Jordan Peterson's Brutally Honest Answer On Climate Change To Challenger

12.07.2019

14:20 | Der Schwermetaller "Die Wolken bestimmen die Temperatur"

Dr. Jyrki Kauppinen von der University of Turku (Finnland) war einer der Expert Reviewer das IPPC Klimaberichts AR5 von 2013. Er kritisierte damals, daß in dem Bericht ein experimenteller Beweis für den behaupteten großen Einfluss menschlichen Kohlendioxids auf die Temperaturen auf der Erde fehlt. Der IPCC antwortete darauf, daß man diesen Beweis in der technischen Zusammenfassung des Berichts finden würde. Diese Technical Summary verweist aber nur auf Computermodelle und nicht validierte Annahmen.

Kauppinen schrieb dann dazu: „Wir erachten Ergebnisse von Computermodellierungen nicht als experimentellen Beweis. Im Besonderen sind die Ergebnisse der Klimamodelle fragwürdig, da sie sich gegenseitig widersprechen.“ Kauppinen untersuchte Satellitenmessungen und kam zu dem Schluss, daß die vom IPCC behauptete Klimasensitivität des Kohlendioxids von 2 °C bis 5 °C um den Faktor 10 zu hoch ist, da die Computermodelle den Einfluss niedriger Wolken komplett ignorieren. Berücksichtigt man die Wolkenbedeckung und stellt sie der Temperaturentwicklung gegenüber ist ein klarer Zusammenhang erkennbar. Je niedriger die Wolkenbedeckung, desto mehr Sonnenstrahlung kann von den Ozeanen aufgenommen werden und desto weniger wird ins All zurückreflektiert. Zunehmende Wolkenbedeckung führt zu Abkühlung.

Kauppinen und Malmi kommen in ihrer aktuellen Publikation zu folgendem Schluss: „Wolken in niedriger Höhe kontrollieren die Temperaturen auf der Erde. Deshalb gibt es praktisch keinen Raum für den Einfluss von Treibhausgasen und damit keinen Einfluss menschlichen Kohlendioxids auf die Temperatur. Berücksichtigt man die Tatsache, daß nur ein kleiner Teil des Kohlendioxids in der Atmosphäre menschlichen Ursprungs ist, wird deutlich, daß ein menschengemachter Klimawandel in der Praxis nicht existiert. Das meiste Kohlendioxid wird von den Ozeanen emittiert. In den letzten 100 Jahren hat sich die Temperatur um etwa 0,1 °C erhöht durch das Kohlendioxid. Der menschliche Anteil daran liegt maximal bei 0,01 °C.“ Das Eis wird immer dünner, nicht das arktische sondern das, auf dem sich das IPCC bewegt.


08:37
 | t-online: Tuberkulose in Karlsruhe: Landkreis meldet weitere Erkrankungen

An der Michael-Ende-Schule in Bad Schönborn haben sich Dutzende Schüler und Schülerinnen bei einem Mitschüler mit Tuberkulose (TBC) angesteckt. Nun meldet der Landkreis zwei weitere Erkrankungen.

Vom Bahnhofsklatschen bis zur Krankheits-Epidemie in Europa längst ausgestorbener Krankheiten liegen weniger als 4 Jahre! TB

11.07.2019

19:38 | manniko: Der wahre Grund für die linke Forderung nach Spätabtreibungen: Je älter ein Fötus ist, desto höher ist sein Preis

Der ein oder andere Leser erinnert sich vielleicht noch an die Debatte und Entscheidung der Jusos, Spätabtreibungen bis zum neunten Monat legalisieren zu wollen. „Sexuelle Selbstbestimmung“ hieß es damals als Begründung für den neuen feministischen Absolutismus. In einem Fall seltsamer Gleichzeitigkeit gab es auch in den USA entsprechende Forderungen linker Politiker, die in einigen der linken Bundesstaaten sogar in Verfassungsänderungen mündeten. Wie so oft zeichnet sich auch hier ab, dass die Naivität und ideologische Verbohrtheit der politischen Linken nur als Mittel zum Zweck ausgenutzt wurde, um einen riesigen Markt anzapfen zu können.

WARNUNG: Nichts für schwache Nerven - auch abscheuliches Fotomaterial! TB

12:16 | timetodo: Zirbeldrüse in Gefahr - Prof. Dr. Edinger im Interview

Mittlerweile weiß die Medizin, dass die Zirbeldrüse eine Sonderstellung im Organismus einnimmt. Sie ist die Taktgeberin für alle anderen Funktionen, steuert die innere Uhr, reguliert die Schlaf- und Wachphasen, steuert damit alle anderen Hormonausschüttungen und sorgt für unsere körperliche, geistige und spirituelle Gesundheit. Lässt ihre Funktion nach, setzt der psychische und physische Alterungsprozess ein. Die Tatsache, dass mit Abnahme der Zirbeldrüsen-Tätigkeit gleichzeitig der Melatonin-Spiegel sinkt, ist der Schlüssel des Alterungsprozesses: Durch die Abnahme des Melatonin-Spiegels wird dieser beschleunigt und die Anfälligkeit für Erkrankungen jeder Art steigt an.

Unser "Beitragstäter" RAM hat mir während der gestrigen "Redaktionskonferenz der Wiener Redakteure" diesen Artikel zum wiederholten Male ans Herz gelegt mit dem Zusatz "b.commer müssen das gesehen haben". Er hat Recht. Ein überaus wichtiger Beitrag - mit nur wenig Mühe kann man über die Zirbeldrüse sehr viel fürs Gesamtbefinden tun und sich "verjüngern". Jetzt weiß ich auch, warum der gute RAM so jungund vital geblieben ist! TB

14:08 | Leser-Kommentar
Interessante Thesen, welche der Prof. hier vorbringt. Gepaart mit zich Mittelchen, welche etwas in positiven bewirken sollen einschließlich "Heilsteine". Diese Dinge werden schon seit Jahrzehnten auf der altnativen bzw. esoterischen Ebene gepredigt und Glaube versetzt ja bekanntlich Berge.Nicht das ich a priori ablehne, sowas würde keine positive Wirkung haben. Doch forensicher ist hier nichts. Denn es gibt ja fast unendliche Verschränkungen und diese sind ja alle "Feinstofflich" bzw. grundlegend Energie und Schwingung.
Für mich ist Hype um "Metatonin" wie auch um zich andere Wundermittel, schwer nachvollziehbar, weil diese erst relativ kurz bekannt sind. Ich probiere mal, an einem Beispiel. Ein Onkel von mir, wird im September 90 Jahre alt, Jahrgang 1929, auf sein Alter gesehen, in bester Gesundheit und geistiger Vitalität. Mein Onkel ist aus dem Osten und hat unter anderem die DDR voll miterlebt.
Im Gegensatz zur westlichen Konsumgesellschaft und medizinisch gut versorgten Umfeld, war sein Umfeld lange Zeit mit dem belegt, was wir als "Mangel" bezeichnen würden. Hieraus stellt sich die Frage, wie hat es mein Onkel geschafft, überhaupt so lange zu leben. Kein Melatonin, keine Heilsteine, keine elektromagnetischen Behandlungen, kein Zeolit usw. Er ist und war als Haupteigenschaft ein froher Mensch, mit Leidenschaft und Humor.
Er ist ohne die ganzen Sachen welche der Prof. beschreibt, "jung" und vital geblieben. Wobei noch anzumerken ist, das die Lebenerwartung per se auf die Bevölkerung gestiegen ist, trotz aller sogenannten negativen Einflüsse denen wir angeblich jeden Tag ausgesetzt sind. Wie geht das dann, im Kontext zu den Ausführungen des Prof. ?
Liegt es vielleicht eher daran, wie man sich und Welt sieht, um gesünder zu sein bzw. den Alterungsprozess zu verlangsamen ?Und weshalb werden unter anderen, sogenannte "Politiker" oft recht alt z.B. der verstorbene Altbundeskanzler Helmut Schmidt, welcher sich ja noch bewusst lange Zeit selber "umbrachte" durch Rauchen, Schnupfen und die ungesunde Lebensweise eines Politikers ?
Und dann erklärt mir ein Prof. was löblich ist, um länger zu leben und vor allem Dingen was alles tun muss, einwerfen muss, um das zu erreichen. Nur mal so in den Raum gestellt. Gesamtwohlbefinden kommt aus meiner Sicht, von Innen nicht von Aussen, weil eben unser Geist, Spirit und unsere Seele, das besser regeln kann, als Melatonin ect. pp. Denn wenn wir ehrlich sind, begreifen wir das Wunder Leben, allenfalls Ansatzweise und der Spruch hat nach wie vor Gültigkeit, "das Einzige was ich wirklich hier unten weiss, ist der Umstand das ich nichts weiss". Sondern das ich Potenziale und Möglichkeiten ausloten will, um dadurch Erfahrungen für mich zu machen. Und das nennt man banal, man lebt sein Leben, um ab einem Punkt von Diesseits ins Jenseits zu gehen, wenn man es denn so sehen will.

14:37 | RAM
Mein Ziel ist es weder esoterisches Gelaber oder dergleichen mir anzuhören, noch dessen Inhalt in die Praxis umzusetzen, sondern Fakten, die bekannte Gifte und andere Beeinträchtigungen der Gesundheit betreffen, entsprechend zu würdigen, diese möglichst aus meinem Leben auszuklammern, um ohne zu leiden und möglichst gesund, wann auch immer, das Zeitliche zu segnen. Ich halte insbesondere die diesbezüglichen wissenschaftlich gemessenen und erwiesenen Ausführungen von Prof. Edinger für interessant. Aber es gibt auch andere:  
https://www.dieter-broers.de/von-mythen-und-fakten-der-zirbeldruese-3-3/

15:43 | Roh Vegan am Limit: Genau deshalb ist Melatonin VERBOTEN in Deutschland (Video)

Leserkommentar: Patrick Strobach sieht sich Melatonin mit seiner biochemischen Brille an und wie immer beleuchtet er dabei auch die vorhandene Studienlage. Dem Leser von 14:08 kann dieses Video nicht empfohlen werden, weil hier doch mit etwas härteren Fakten gearbeitet wird. Leute die bei solcher Gelegenheit mit ihrem Onkel und dem Zigarre rauchenden Helmut Schmidt daher kommen haben meiner Erfahrung nach kein gesteigertes Interesse am jeweiligen Thema und müssen das zu allem Überfluss auch noch ausführlich kundtun.

18:52 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Jetzt werde ich mal etwas verhalten profokant, werter Leser. Sie gehen in keiner Weise auf meine Argumente ein. Helmut Schmidt brachte ich wegen seiner Bekanntheit. Ich kenne in meinem Bekanntenkreis mehr Menschen die alt sind, also merkbar über 80 und noch immer rauchen.

Somit sind ihre Aussagen ein Beispiel dafür, das der Mensch in Regel immer das ist, was er denkt und fühlt und welche Muster er sich für sich selber aufgebaut hat. Fragen darf man nicht stellen, auch keine, die sogar im täglichen Leben offfen gesehen werden können, wenn man denn will. So bekommt man kein Wissen für sich, sondern einen Tunnelblick, was einem "Experten" vorkauen, das man dann glaubt und übernimmt. Wenn es Fakten wären, also forensicher, gäbe es auch keine Ausnahmen und schon gar in der Menge. Das wird ab und zu als "Realitäts-Verweigerung" umschrieben. Deshalb empfehle ich ihnen folgendes zu lesen bzw. anzusehen
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_86066942/weltbevoelkerungstag-prognosen-was-im-jahr-2100-besser-sein-wird.html

Dem werden sie wohl dann auch vorbehaltslos zustimmen, was im Jahr 2100 kommen soll. Was hat die Menschheit seit 81 Jahren erlebt. Unter anderen vielen Dingen, den 2. WK, Vietnam usw. usw. Aber sogenannte Spezialisten sind nicht zu schade Prognosen aufstellen.

Und wenn ich ab Morgen nicht mind. die 10 wichtigsten Modestoffe per Pille zu mir nehme, werde ich wohl nur eines bald sterben. Frei nach dem Aufdruck auf Tabakwaren, "Rauchen ist tödlich, so ist ebenso kein Melatonin, Vitamin C und den Super-Frucht-Trunk zu sich nehmen. Ich bleib bei Bier, obwohl ich mich ja hier ebenfalls durch Pflanzenschutzmittel umbringe. Ich probiere das schon seit 48 Jahren incl. rauchen, doch es klappt nicht und zudem fühle ich Pudel-Wohl. Vielleicht sollte es mal wieder Bewusstheit regnen, statt Muster die extern eingespeist werden. Nur zu Anmerkung Heltmut Schmidt war Ziggiraucher,
Zigarre war so nebenher und Tabak geschnupft hat er auch. Das ging damals sogar im TV. Würde man heute dafür gesteinigt ?

 

20:09 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber

"Don´t feed the troll" ist ein Grundsatz an den ich mich normalerweise halte. Bei Ihnen mache ich eine einmalige Ausnahme, weil Sie so schön provokant geworden sind.

Was die steigende Lebenserwartung anbelangt so befinden wir uns mittlerweile auf der abschüssigen Seite der Wachstumskurve, zumindest in vielen Industriestaaten: https://www.google.de/search?source=hp&ei=rXInXbqYIo7MrgTku4_ADQ&q=lebenserwartung+deutschland&oq=lebenserwartung+deutschland&gs_l=psy-ab.3..0l10.3638.7861..8069...0.0..0.161.2885.0j22......0....2j1..gws-wiz.....0.BVFMSI78r7A

Möglicherweise erfreut sich ihr Onkel aufgrund der langjährigen Absenz der westlichen Medizin so guter Gesundheit. Meines Wissens nach wurden beispielsweise Herz/Kreislauferkrankungen in der DDR mit Strophanthin behandelt womit man einen deutlich besseren Behandlungserfolg erzielen konnte als im Westen. Das hat sich in der Zwischenzeit geändert.

Da Sie so gerne Beispiele aus Ihrem persönlichen Umfeld bringen: mein Schwiegervater war im Alter von 84 Jahren erstmals nach langen Jahren wieder beim Arzt. Der war von den Socken, weil er der einzige in seiner Alterskohorte war, der bisher keinerlei Medikamente zu sich genommen hatte. Aufgrund eines zu diesem Zeitpunkt leicht erhöhten Blutdrucks hat er ihm dann gleich einmal die ganze Palette an Herz/Kreislauf-Medikamenten verschrieben. Lesen Sie sich mal die Beipackzettel durch und Sie werden eine mögliche Erklärung für die Umkehr in der Wachstumskurve finden.  Ich habe ihm OPC gegeben und gut war. Vier Jahre später hat er immer noch einen Blutdruck wie ein Junger.

Was ich sagen will: möglicherweise ist der Mangel an einer gewissen medizinischen Versorgung eher ein Vorteil. Es gibt da auch schöne Statistiken über die Sterbequoten wenn Ärzte einmal streiken bzw. wenn gerade nicht behandelt wird.

Haben Sie eigentlich Fragen gestellt? Ein paar Fragezeichen habe ich gesehen, aber ich konnte keine echten Fragen erkennen. Mein Rat: ignorieren Sie einfach gesundheitliche Beiträge von „Experten“.


09:13
 | gs: Öko-Diktatur? Ja bitte!

Die norddeutsche Tiefebene war z.B. einst Meeresgrund und wird es in vielen Tausend oder Millionen Jahren auch wieder einmal sein - ganz ohne unser Zutun. Natürlich bleiben jedweder Umweltschutz und ein sparsamer Umgang nicht nur mit fossilen Energieträgern geboten. Doch ob der jetzt offenbar unter der "spirituellen Anleitung“ einer minderjährigen Schwedin angestrebte, weitgehende "CO2-Ausstieg" bis zum Jahr 2050 noch immer so viele Anhänger wie jetzt hätte, wenn einer breiten Öffentlichkeit die dafür erforderlichen, einschneidenden Konsequenzen bewußt würden, darf bezweifelt werden.

10.07.2019

19:57 | ET: „Petition gegen den Strom“: 90 italienische Wissenschaftler wenden sich gegen Klima-Panik

Während deutsche Medien den apokalyptischen Unterton in ihrer Berichterstattung zum Klimawandel weiter forcieren, haben in Italien 90 Wissenschaftler, hauptsächlich Geologen und Physiker, eine Petition an führende politische Verantwortungsträger gerichtet. Darin erklären sie alarmistische Thesen zur Klimaentwicklung für substanzlos.


19:53 | Lüning: Widerlegung des menschgemachten Klimawandels an Hand von Planeten und Monden

Nirgendwo auf der Welt ist die Akzeptanz des menschgemachten #Klimawandel s so hoch, wie in Deutschland. Die #Raumfahrttechnik hält jedoch eine hochbrisante Widerlegung des menschgemachten Klimawandels (AGW - Anthropogenic Global Warming) bereit. Denn verwendet man zur Bestimmung der Temperaturen auf den Planeten und Monden mit Atmosphäre die thermische Zustandsgleichung idealer #Gase (Allgemeine Gasgleichung) und setzt die Messwerte der gelandeten Sonden ein, so kann man die Temperaturen ganz ohne irgendeinen Einfluss eines CO2 berechnen. Und die Abweichungen zwischen Rechnung und Messung liegen unter 0,5%.
Bekannt ist dieser Umstand schon seit Jahrzehnten. 2017 wurde er dann vom Australier Robert Ian Holmes in einem Paper zusammengefasst (Molar Mass Version of the Ideal Gas Law Points to a Very Low Climate Sensitivity), das heftigste Diskussionen im Ausland hervorrief. Allerdings nicht in Deutschland, wo es gerne vertuscht wurde.

Kommentar des Einsenders
Das ist jetzt mein absolut letzter Beitrag/Hinweis zu diesem unsäglichen Klima-Thema - hier nochmals zum Mitschreiben für alljene, die es noch immer noch nicht begriffen haben!
Diese Argumentation dieses Ingenieurs entspricht im Wesentiichen der, was ich vor fast drei Jahrzehnten in meiner Ingenieurausbildung in Physik, Mathematik und Chemie gelernt habe und die Grundsätze daraus haben sich bis heute noch immer gehalten oder en gros nicht verändert.
Und jetzt noch für alle Politiker und GretaJüngerInnen: Schiebt euch eure hysterischen Klima-Debatten samt der CO2-Steuer in den A**** und kümmert euch um die wirklich wichtigen Herausforderungen, die wir in diesen Zeiten haben/hätten!! Dankeschön.

15:10 | awo: Können wir das Klima „retten“? – Nein, aber Umwelt und Natur müssen wir schützen

Niemand kann das Klima „retten“. Kein Gott, kein Kaiser noch Tribun. Wer behauptet, wir könnten das Klima schützen, der betreibt eine demagogische Politik und nährt eine gefährliche und trügerische Illusion. Was wir als vernunftbegabte Wesen aber in jedem Falle tun müssen, ist unsere Umwelt und die Natur vor Raubbau, Vernichtung und Verschmutzung zu schützen. Diese Arbeit müssen wir leisten, sonst werden wir nicht überleben.

08:28 | achgut: Thunbergs Ökosäuglinge flogen in die Ferien und der Klimawandel in den Urlaub

Pünktlich mit dem Ferienbeginn flüchteten auch die Mitglieder von Greta Thunbergs Schulschwänzer-Kombo in den Urlaub. Das segensreiche Wirken, das mystische Charisma des Orakels von Schweden reichte offenbar nicht dazu aus, die Millionen von kleinen und laut schreienden Öko-Säuglingen davon abzuhalten, mit ihren Eltern das jeden Freitag fatalistisch bekämpfte Flugzeug zu besteigen, die überfüllten Touristenorte heimzusuchen und ihre sonnenölverschmierten winzigen Zehen ins verschmutzte Meer zu halten. Den CO2-Fußabdruck der putzigen Jünger des Weltendes kann man nun im Sand vom Strand in Jesolo oder in El Arenal suchen.

Nur die Schüler in Kölln sind noch nicht in den Ferien - sie bestreiken die letzte Schulwoche vollends, bevor das Engagement der Schüler in die Sommerferien geht! TB

09.07.2019

11:25 | fw: Massenentlassungen statt Klimawandel: Warum wir freitags bald ganz andere Demos sehen

Immer mehr Unternehmen entlassen ihreAngestellten: Viele von ihnen werden nie wieder einen Job finden.E-Autos kommen nicht auf die Straße – weil uns die Infrastrukturfehlt. Doch statt über Strukturprobleme reden wir nur über das Klima: Diese Debatte ist einegefährliche Blase der Großstädte.

08.07.2019

08:58 | n-tv: Klima-Killer Beton verursacht Sandkriege

Auf der ganzen Welt wird mit Beton gebaut. Darunter leiden Umwelt und Klima aber gleich doppelt. Denn für Beton brauchen wir Sand und der wird langsam knapp, hat uns Dirk Hebel vom Institut für Technologie in Karlsruhe erzählt...

Gerne würde ich wissen, wass Herr Hebel antwortet, sollte man ihm fragen, ob man all die Betonbauten nicht durch Holzbauten ersetzen könnte? TB

09:54 | Leser-Kommentar
Was mich zur Übelegung bringt, wann greifen die "Killer-Tomaten" an. Weil der Tomaten-Dünger knapp wird. Holzbauten wäre Lehm nicht besser ? nein geht nicht, der ist ja auch endlich. Kann man Erdöl verdichten, Öl soll ja angeblich unendlich sein.

10:04 |  Der Systemanalytiker
Heutzutage wird schon alles, aber auch alles, mit dem Klima-Killerargument verwoben. Das ist wahrlich nur mehr absurd, aber dennoch würde mich brennend interessieren, wie nun ein "gekilltes" Klima genau aussieht? Ist es tot, atmet es noch CO2 aus, eruptiert es Asche und Feuer...? Fragen über Fragen, ach mein Horizont ist so klein...

05.07.2019

19:43 | scifiles: Wir haben zu wenig, nicht zu viel CO2 – von käuflichen Mainstream-Klimaforschern

An der ETH in Zürich wurde gerade bahnbrechende Forschung veröffentlicht. Die ARD berichtet natürlich: Bäume, so hat man dort wohl festgestellt, absorbieren C02. Wenn man ganz viele Bäume pflanzt, ungefähr die Fläche der USA aufforstet, dann, so haben die Forscher mit einem ganz elaborierten Modell berechnet, mit einem Modell, das „Methoden der künstlichen Intelligenz“ anwendet, dann wird dadurch ganz viel CO2 gebunden. Und wenn ganz viel CO2 gebunden wird, dann können 1,5 Grad Erderwärmung verhindert werden, so behaupten die Forscher oder ihre Künstliche Intelligenz.

Kommentar des Einsenders
Wir haben zu wenig, nicht zu viel CO2 – aber zu viel von käuflichen Mainstream-Klimaforschern


15:59 | Der Schwermetaller "Der Aufstand der Wissenschaftler"

In Italien haben 83 führende Wissenschaftler eine Petition an die Regierung gerichtet, mit dem Titel: „Der Einfluss des Kohlendioxids auf das Klima wird in ungerechtfertigter Weise völlig übertrieben… Die apokalyptischen Voraussagen sind nicht realistisch.“ Der Text dieser Petition stellt so ziemlich alles an den Pranger, was von der Klimakirche permanent behauptet wird. Darunter auch der angebliche 97 %-Konsens, der in Wahrheit natürlich nicht existiert. Der Text ist eine von den Autoren sehr gut geschriebene Zusammenfassung der wichtigsten Punkte, was eigentlich das Klima auf der Erde antreibt.

Es wird häufig bemängelt, daß sich Wissenschaftler erst dann gegen die Klimasekte stellen, wenn sie in Ruhestand sind. Sieht man sich die Liste der Unterzeichner an, findet man natürlich auch emeritierte Wissenschaftler, die allerdings in der Minderzahl sind. Die unterzeichnenden Wissenschaftler wollen sich nicht mehr für die Ideologie des menschgemachten Klimawandels mißbrauchen lassen. Zur Nachahmung empfohlen. Anbei der link zur Petition und ein weiterer zu einer Übersetzung ins Englische.

http://www.opinione.it/cultura/2019/06/19/redazione_riscaldamento-globale-antropico-clima-inquinamento-uberto-crescenti-antonino-zichichi/?altTemplate=Stampa&fbclid=IwAR1YAoqulAKKXJTY-uzRfSEaX-G6NRpVOckp3nVE7iiTAgOQu8DMHGUxRnE

https://notrickszone.com/2019/07/04/90-leading-italian-scientists-sign-petition-co2-impact-on-climate-unjustifiably-exaggerated-catastrophic-predictions-not-realistic/

 

13:32 I sf: Wir haben zu wenig, nicht zu viel CO2 – von käuflichen Mainstream-Klimaforschern

".... Es ist eine Massenhysterie, wie sie in der Geschichte der Menschheit immer wieder vorgekommen ist, so William Happer. Sie wird geschürt von Personen wie Al Gore, der für das Cover seines Buches, ein Foto der NASA benutzt und Wolken, die sich auf dem Originalfoto befinden, für sein Buchcover entfernt hat, um den Eindruck zu erwecken, Wolken spielten für das Klima der Erde keine Rolle. Tatsächlich spielen Wolken die Hauptrolle, was erklärt, warum die Klimamodelle, die 70+ Klimamodelle, die im Umlauf sind, sich alle dadurch auszeichnen, dass sie die Entwicklung des Klimas vollkommen falsch vorhergesagt haben, denn keines der Modell berücksichtigt Wolken (oder Wasserdampf). Damit fehlen rund 70% der Treibhausgase in Klimamodellen."

 

10:57 | Leser-Zuschrift "Rettet die Bienen"

heute habe ich von einem Landwirt erfahren, dass dieser Volksentscheid "Rettet die Bienen" ein gut eingefädelter grüner Schwindel ist.
Ich hatte mit schon gedacht, dass da was faul ist. Als Hobby-Imker mit vier Völkern, liegt mir schon sehr viel am Schutz unserer Bienen und Insekten, jedoch geht das Folgende meiner Meinung viel zu weit.

Zur Sache: Nachdem der Volksentscheid durchgegangen ist, hat man, z:b. im Obstanbaugebiet der Fränkischen Schweiz, eines der größten Kirschanbaugebiete Europas, die Obst und Kirschplantagen, nebst Streuobswiesen kartografiert und über 70% davon, mittels Gesetz, dass vorher bereits still und heimlich verabschiedet wurde, zu Biotopen erklärt.
Dadurch wurden diese Flächen, was den monetären Wert betrifft, absolut wertlos. Nicht mehr veräußerbar, unmögliche Auflagen der Naturschutzbehörden und Auflagen bei der Pflege und Behandlung der Bäume und der Wiesen.
Daraufhin haben etliche Obstbauern angefangen ihre Bäume zu fällen, weil sie das auf keinen Fall mitmachen wollen.
Trotz sogar verhängter Geldstrafen, die vorausschauend vom Gesetzgeber in das Gesetz integriert wurden, haben die Obstbauern auch das geschluckt.
Übrigens das Fällen von Obstbäumen in den neuen Biotopen hält unvermindert an. Was müssen wir uns von diesen Grünlingen noch alles gefallen lassen!

Meinem Kenntnisstand nach, liegt der Rückgang der Bienen und Insekten nicht daran, dass man Obstbauern mit dubiosen Methoden gängelt, sondern an den Monokulturen (Mais, Raps, Getreide), den vielen Spritzmitteln wie z:b. Glyphosat etc. und an einem Flächendeckenden Handynetz im hohen Gigahertzbereich, das einem Mikrowellenherd im Haushalt entspricht.
Dazu noch unser Autoverkehr, der Myriaden von Insekten getötet hat und noch tötet. Das ist zwar extrem rückläufig, was wir sicher alle bereits gemerkt haben. Grund, heute über 70% weniger Insekten seit den letzten 25 Jahren.
Es können dadurch nicht mehr so viele Bienen und Insekten an unseren Autofrontpartien und Windschutzscheiben zerklatschen.
Ok, die Anzahl Imker und dadurch die Bienenvölker ist auch extrem zurückgegangen und die eingeschleppten Bienenkrankheiten, Faulbrut, Varoamilbe etc. Keine Bienen heißt, in 5-10 Jahren keine Menschen mehr.

Und noch was von diesem Landwirt, der auch Erdbeeren kultiviert. Seine Erdbeerpflanzen muß er von einem zertifizierten Händler kaufen.
Beim Kauf muß er per Vertrag bestätigen, dass er keine Ableger zur Vermehrung nutzt.
Das was früher normal war, dass man die Ableger für das Aufrechterhalten und Neubepflanzung verwendet hat, wird damit unterbunden.
Dadurch wird gewährleistet, dass nur diese zertifizierten Händler ihre Erdbeerpflanzen verkaufen können und regelmäßig Kunden haben.
Welch perfiden Eingriffe in die Privatsphäre müssen wir uns von diesen Grünlingen und der Biotech-Industrie noch gefallen lassen?

12:15 | Leser-Zuschrift zur "Bienen-Rettung"
Die Situation, dass die Umwelt fast keine Nahrungsgrundlage für die Insekten mehr bereit hält, könnte man einfach verbessern. Wenn alle Kommunen die öffentlichen Grünflächen (von Spielwiesen einmal abgesehen) erst ab Mitte/Ende Juli abmähen- und das Schnittgut abtransportieren lassen würden, hätten wir in 5-6 Jahren in großem Umfang blühende Wiesen. Denn, wo der Stickstoffeintrag des Schnittguts die Flächen düngt, kann nur hohes Gras und Löwenzahn wachsen. Eine ökologisch wertvolle Blumenwiese entsteht nur auf nicht gedüngten Flächen (Magerwiese). Diese Maßnahme (Schnittgut abtransportieren) könnte die Situation effektiv und zeitnah verbessern. Kommunen könnten diese Maßnahmen werbewirksam darstellen…

10:34 | seegespräche: Dr. med. Joachim Mutter beim 5G Wissenskongress TOTAL VERSTRAHLT

Verschwörungstheorie, Überempfindlichkeit oder doch gefährlich? Was steckt hinter der neuen 5G-Mobilfunktechnologie. Welche Ursachen und Wirkungen hat die Strahlung auf den Körper. Auch in Kombination mit der bisherigen Mobilfunktechnologie und WLAN. Dr. med Joachim Mutter präsentiert beim ersten SeeGespräche 5G-Wissenskongress am 2. Juni 2019 die Auswirkungen auf den menschlichen Körper und Erste Hilfe-Massnahmen. Die Sprungmarken folgen am 2.7..

09:08 | PPS: Bürgermeister werden Klimaschützer und Bollwerk "gegen Rechts"

Die Leseratte
Markus Gärtner über die Unsitte der deutschen Kommunen, medienwirksam den "Klimanotstand" auszurufen oder sonstwie der neuen Religion nachzulaufen, bzw. alternativ zum Kampf gegen "Rechts" aufzurufen. Zum Schluss postet er einen genialen Aufruf auf Twitter: "Es wird Zeit für einen Aufruf an alle Sightseeing-Touristen: Meidet systematisch Städte im Klimanotstand und helft damit, deren CO2-Bilanz zu verbessern." Ob das wirklich so beabsichtigt war durch die betreffenden Städte?


08:38
 | mises: Rettet das Gesundheitssystem!

Eine aktuelle Schätzung des Krankenkassenverbands Santésuisse rechnet in den Jahren 2019 und 2020 mit einem Anstieg der Gesundheitsausgaben um drei Prozent pro Jahr. Zu denselben Schlüssen kommt auch Comparis. Die Prämienzahler dürfen sich also einmal mehr darauf einstellen, den Gürtel enger zu schnallen.

04.07.2019

13:18 | Der Schwermetaller "Der angebliche Temperaturrekord in Frankreich"

Die jüngste und kurze Hitzewelle wurde völlig erwartungsgemäß von der Klimasekte weidlich ausgenutzt, um wieder unglaublichen Unfug zu erzählen. Die Hitze war angeblich so groß wie nie und übertraf aller bisherigen Rekorde. Die in Frankreich gemessene Temperatur übertraf den bisherigen Temperaturrekord von 2003 nur geringfügig. Wo ist hier das Problem? Das ist ja die Messungenauigkeit schon fast größer. Hinzu kommt, daß die Messstelle des angeblich neuen Temperaturrekordes in einem betonierten Gebiet liegt, so daß der Wärmeinseleffekt den Messwert nach oben getrieben hat. Verschwiegen wurde ebenfalls, daß es in Frankreich bei weitem heftigere Hitzewellen gab. Le Parisien berichtet von einer mörderischen Hitzewelle, die Frankreich im Jahre 1911 heimsuchte. Sie dauerte 70 Tage von Anfang Juli bis etwa Mitte September.

15 Tage lang sank das Thermometer in Paris auch Nachts nicht unter 30 °C. In Lyon und Bordeaux wurden ebenfalls Temperaturen über 40 °C gemessen. Von London wird das auch berichtet. Die Hitzewelle von 1911 forderte in Frankreich 41.072 Menschenleben, die meisten davon waren ältere Leute oder Kinder unter zwei Jahren. Gemäß Le Parisien war die Sterblichkeit zwischen 23. und 29, Juli und 13. bis 19. August am höchsten. Es gab allerdings weitere mörderische Sommer in Frankreich. Gemäß den Aufzeichnungen von Emmanuel Le Roy-Ladurie starben bei einer Hitzewelle im Jahre 1636 500.000 Menschen. Das war mitten in der kleinen Eiszeit, die bekanntlich von sehr heftigen Klimaumschwüngen geprägt war.

Gemäß der „Histoire humaine et comparèe du climat“ starben in Frankreich in den Jahren 1718 und -19 etwa 700.000 Menschen aufgrund großer Hitze. Paris soll sich in dieser Zeit in eine Sahara verwandelt haben, sogar Heuschreckenschwärme suchten die Stadt heim. Soviel zu der angeblich noch nie dagewesenen Hitzewelle vergangene Woche. Es ist gut zu sehen, daß die Halbwertszeit des Klimaalarmisten-Blödsinns immer kürzer wird.


07:39
 | wetter: Greenpeace bereitet erste Klimaklage in Österreich vor

Greenpeace sieht Grund- und Menschenrechte durch die Klimakrise bedroht. Noch im Herbst will die Umweltschutzorganisation mit Betroffenen beim Verfassungsgerichtshof (VfGH) Klage gegen klimaschädliche Gesetze einreichen. Ziel ist es, das heimische Recht klimafreundlicher zu gestalten, informierte Greenpeace.

Absolut lächerlich! Ginge es der global agierenden Organisation wirklich um das Klima, so müssten sie USA, Russland, Pakistan, Indien, China etc. ohne Ende verklagen, nicht aber eines der saubersten und umweltgesündesten Länder der Welt! TB

08:15 | Der Vulkan Stromboli ist ausgebrochen - Greenpeace bereitet eine Emmissions-Klage gegen Italien vor! TB

08:14 | Leser-Kommentar
Greenpeace ist ein Heuchlerverein. Von denen kommt kein Wort über Wettermanipulation. Dabei werden uns die Auswirkungen des Geoengineering als Klimawandel verkauft.

03.07.2019

18:53 | unbestechlichen: Peinlich für die Klimaarlarmisten: Gletscher wachsen weltweit wieder!

Anfang Juni schütteten die Freien Medien Spott und Häme über die armen Klimaalarmisten aus. Es war aber auch zu drollig und auch ziemlich peinlich. Im Norden des US-Bundesstaates Montana liegt der „Glacier-Nationalpark“ hoch oben, im Hochgebirge der Rocky Mountains. Er hat ein Größe von 4.100 Quadratkilometer und ist – laut Wikipedia – DAS zentrale Forschungsgebiet des amerikanischen Geologischen Dienstes, des United States Geological Survey und zwar für das Programm „Climate Change in Mountain Ecosystems (Klimawandel in alpinen Ökosystemen). Die Gletscher werden von den Wissenschaftlern beobachtet, überwacht, analysiert und vermessen, wie ein todkranker Präsident auf der Intensivstation.

Wetten, das bald das Argument ins Treffen geführt wird, dass die Gletscher flächenmässig zwar wachsen, aber in der Höhe "dünner" werden - D.h. dass die Gesamt-Masse zurückgeht? TB

17:32 | ET: Organspende-Skandal: Milliardenschwere Lobby verheimlicht Heilmethoden bei Hirntod

Der Mythos „Hirntod“ ist geknackt, aber keiner will es wissen. „Hirntote“ können durch Hormone behandelt werden und leben. Doch die milliardenschwere Organtransplantationsindustrie verhindert, dass lebenserhaltende Informationen in die Lehrbücher für Ärzte und Medizinstudenten aufgenommen werden.

Die Leseratte
Neue Erkenntnisse zur Organspende: Die Erfindung des "Hirntodes" ist tatsächlich ein handfester Skandal. Wenn die Durchblutung des Gehirns eingeschränkt ist, beginnt dieses zu "ruhen", es "verstummt", ist aber weder "tot" noch irreversibel geschädigt. Durch die rechtzeitige Gabe dreier Hormone kann man die Durchblutung wieder anregen und das Gehirn wieder "wecken". Das ist seit langem bekannt, wird aber unterdrückt, um das Milliarden-Geschäft mit Transplantationen aufrecht zu erhalten! Im Gegenteil werden durch die Überprüfung des sog. "Hirntodes" Maßnahmen angewendet, die tatsächlich zu unwiderruflichen Schädigungen des Gehirns führen können und so den "Hirntod" herbeiführen. Vorsätzlich, sozusagen.

19:15 | Leser-Kommentar zur Leseratte
Naja werte Leseratte, ich hätte hier schon eine gewisse Spedifikation, wenn man wirklich tot ist und wie stellt man dies dann fest ? Oder sehen sie das so, wenn das Herz 1 Stunde das schlagen aufgehört hat, ist derjenige nicht Hirntot. Soviel ich weiss, ist spätestens wenn der Sauerstoff in einer Zelle verbraucht ist, Schicht im Schacht. Dann helfen wahrscheinlich auch keine Hormone wenig. Was mich zu "Zombies" bringt, angeblich sind diese ja Tot und nur noch Reptiliengehirn funktioniert um zu fressen usw. Oder anders, wie stellt man zweifellos fest, das die Zellen im Gehirn abgestorben sind und nicht mehr "ruhen" ?


11:58
 | heise: "Chemtrails" beeinflussen das Klima

Die von Flugzeugen verursachten Kondensstreifen tragen nach einer Studie mehr zur Klimaerwärmung bei als die CO2-Emissionen allein.

02.07.2019

16:17 | ET: Für David Guetta muss auch die Klimarettung warten: Rezos YouTuber flogen zwei Mal um die Welt

Wir müssen uns auf größtmöglichen Verzicht einstellen und unsere Lebensweise radikal ändern: Das ist die Botschaft der „Klimaschutz“-Agenda und für sie hatten sich vor der EU-Wahl YouTuber zusammengefunden und gegen die CDU agitiert. „Bild“ hat nun untersucht, wie es bei den Betreffenden selbst mit der Verzichtsbereitschaft aussieht.

14:45 | sf: Klimareligion: Die Jünger des Klimawandels sind unempfänglich für Fakten

".... Und dann gibt es einige Andere, die nicht von der sehr gut finanzierten Klimawandel-Hysterie profitieren und sagen: Hey, der Kaiser hat ja gar keine Kleider an. Wenn man die Daten betrachtet, dann widersprechen, dann falsifizieren die Daten, was die Klimawandelmodelle vorhergesagt haben. Und wem wollen wir glauben: Den Vorhersagen von Wissenschaftlern oder den Fakten, die Wissenschaftler berichten? Ich glaube, die Debatte ist eine Debatte darüber, ob es für die Wissenschaft möglich ist, weiter in dieser korrupten Weise zu funktionieren oder ob es ein Umdenken dahingehend gibt, dass Wissenschaftler wieder die Realität zur Kenntnis nehmen und sagen: Unsere Phantasie, unsere Modelle passen einfach nicht zur Realität."

Nehme an, die Hysteriker werden sich weiterhin gegen Fakten und Argumente wehren. Niemand lässt sich gern sein Angst-/Geschäftsmodell zerstören..... HP