In der neuen Rubrik "mit offenen Karten" werden Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens ihre Meinungen zum Tagesgeschehen exklusiv für bachheimer.com in Form von Kommentaren abgeben. Hier kann jeder der Gastautoren bei freier Themenwahl unverblümt seine Meinung kundtun, ohne Gefahr zu laufen, gekürzt, verlängert, erklärt oder gar zensiert zu werden. Die Rubrik wird in unregelmässigen Abständen upgedatet - je nachdem wann wir die nächste Einsendung einer bekannten Persönlichkeit aus Österreich, Deutschland oder der Schweiz erhalten.

 

 

 

 

 

20.10.2021

06:42 | Das Schachspiel um die Macht der Welt!

Die Bemühungen hin zu einer Welt voller dauerhafter Impfabhängiger werden mit allen Mitteln fortgesetzt. Es ist wie beim PC – ohne laufende Updates des Schutzes kommt das Virus. Ein kluger Schachzug hin zur Ertragsoptimierung durch die Erschaffung einer Welt voller „Impfsüchtiger“ welcher jedoch trotz seiner Genialität dennoch leider nur einen kleinen Teil des gesamten Schachspiels ausmacht.
Gerne stelle ich meine Sicht der Dinge kurz dar:
Es geht letztendlich um die Macht über das Geld, denn wer die Macht über das Geld hat, hat die Macht über die Welt!
Vor langer Zeit tätigte ein kluger Mann den Satz: „Banking ist necessary – banks are not“
Dieser berühmte Satz verkörpert das Schachspiel um die Zukunft des Bankings und vor allem auch der Banken dieser Welt. Der strategische Zug, welcher nach meiner Einschätzung das weltweite Schachmatt der Bankenwelt in 15 Zügen herbeiführen soll, wurde in 2020 durch die Bekanntmachung eines global geltenden Patents beim us-amerikanischen Markenamt öffentlich gemacht. Es ist eine Tatsache, dass Microsoft ein Patent angemeldet hat (Patentnummer WO2020/060606), das faktisch die Geldschöpfung für eine neue virtuelle Währung durch die Messung der körperlichen und geistigen Aktivität im Körper der Menschen für Microsoft patentrechtlich global schützt.
Nachweis: https://patentscope.wipo.int/search/en/detail.jsf?docId=WO2020060606
Das ist aus der Sicht von Microsoft eine sehr kluge Idee/Strategie, vor allem vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklung in den Bereichen der künstlichen Intelligenz und der Robotik. Aber es bedeutet faktisch ein Monopol über das Geld dieser Welt.

Eine weiterer Baustein wird mittels dem ebenfalls von Microsoft initiierten Schachzug hin zur ID 2020 geschaffen. Die biometrische digitale Identität mit lebenslanger Gültigkeit global für alle Menschen!
Nachweis: https://id2020.org/
Damit beides global ausgebracht werden kann, mussten aber zunächst die Schachzüge ausgeführt werden, welche die Welt in den letzten Jahren erlebt hat bzw. erlebt.
Mittels fingierter Ratings und goldfarbener Verpackung über faktisch wertlose Verbriefungen welche global an „dumme Banker“ verkauft wurden die sich zunächst über ihre vermeintlich klugen Schachzüge freuten, wurden die Staaten geschwächt welche „Ihre“ Banken ja retten mussten. Dann mussten die Zentralbanken die Staaten „retten“ und die globalen Währungen wurden dadurch tödlich krank (wirklich gesund waren sie ja nahezu nie).
Zusätzlich musste aber die globale Wirtschaft und der Mittelstand geschwächt werden und die Bereitschaft der Menschen zum dauerhaften Impfabonnement mittels dem Instrument der Angst erschaffen werden.
Diese Schachzüge durften und dürfen wir gerade alle weltweit erleben.

Die Führer welche ja eigentlich die Interessen der Menschen dieser Welt vertreten sollen, handeln wie eine fremdgesteuerte Schachfigur und freuen sich über den vermeintlichen Erfolg eines „klugen“ Schachzuges im großen Spiel und erfüllen damit genau deren zugedachte Funktion im Schachspiel um die Macht dieser Welt.

Die globale Schwächung der bestehenden Systeme ist bereits sehr weit gediehen. Ohne diese vorbereitenden Schachzüge waren/sind die dann noch kommenden Züge zum Gewinn des Spiels um die Macht der Welt nicht möglich.
Wie ist aber die Lösung welche das Schachmatt unser aller Freiheit verhindert?
Nun, daran arbeitete ich bereits seit der Jahrtausendwende und war auch eigentlich schon relativ weit (bevor bestimme teuflische Dinge geschahen). Ich kann diese Strategie bzw. deren einzelne Schachzüge derzeit noch nicht öffentlich darstellen, da diese Zeilen ja auch die Gegenseite liest. Möglicherweise muss die Menschheit aber auch zunächst diese dunkle Zeitphase erleben/durchleben. Die Dekadenz dieser Welt kann wohl leider nur so ausgemerzt werden. Erst danach ist die Welt reif für die Währung im Eigentum der Menschen selbst. Vielleicht beschreibe ich die Lösung und die Schachzüge (Stufenstrategie) hin zu einem neuen Lichtvollem System zu gegebener Zeit einmal in einem Buch.
Interessant in diesem Zusammenhang ist auch die Tatsache, dass bereits vor ca. 2.000 Jahren über dieses Zeitfenster und das Zeichen mit der 3x die Zahl 6 ohne welches nichts gekauft und verkauft werden kann geschrieben wurde. Die Wahrscheinlichkeit des Zufalls das das amerikanische Patentamt für das oben beschriebene Patent zur neuen Geldschöpfung genau drei mal die Zahl 6 verwendet möge jeder selbst bewerten. Die Sklaven in der Römerzeit durften zumindest Nachts schlafen. Die Sklaven der Neuzeit werden mittels der neuen Patente selbst auch in der Nacht da dann global überwacht da die Messung der geistigen und körperlichen Aktivität im Körper der Menschen ja faktisch immer erfolgt.…
Auch dies wurde vor 2.000 Jahren geschrieben:… und sie haben keine Ruhe Tag und Nacht…
https://bibeltext.com/revelation/13-17.htm
Wichtig ist zudem noch eines: „Jeder der das Zeichen annimmt, dessen Seele ist verloren“ wurde vor über 2.000 Jahren geschrieben!
Vielleicht müssen wir es doch alle Gemeinsam zumindest versuchen – die lichtvolle Alternative zum kommenden Überwachungsgeld.

Der Kampf um unser aller Freiheit/Zukunft ist wie beim Schach. Wird der Gegner nicht durchschaut, ist man faktisch bereits schachmatt; in diesem Falle sind es wir aber alle und insbesondere auch die Freiheit unserer Nachkommen!
Alles Gute an alle für die nun entscheidende Zeitphase in der Geschichte der Menschheit!

19.10.2021

08:54 | Der süddeutsche Piefke "Gibt es die Matrix ?"

Leider gibt es kein patentiertes Rezept zum AUFWACHEN aus der Matrix, um sie sich in voller Pracht von außen anzuschauen. Noch schwieriger – wenn nicht sogar gänzlich unmöglich – ist es, auf Kommando einen anderen Menschen aufzuwecken. Warum sage ich „wenn nicht gänzlich unmöglich“? Weil niemand, der NICHT aufwachen WILL, geweckt werden kann – das wiederum liegt einerseits am freien Willen, den uns die göttliche Macht gegeben hat und der uns als Menschen in der Schöpfung besonders auszeichnet, und andererseits daran, daß es offenbar Kräfte gibt, die nicht wollen, daß wir aufwachen. Ein Aufwachprozess ist etwas ganz individuelles und vor allem spirituelles. Es heißt ja nicht umsonst „ein wacher Geist“….

Vielleicht ist es einfacher sich dem Thema zu nähern, indem wir fragen, warum wir eigentlich geschlafen haben, und warum auch so viele unserer Mitmenschen nach wie vor so tief schlafen. Wie kann das sein, da doch die Zeiten heute so verrückt wie nie nach dem Ende des zweiten Weltkriegs sind. Müßte da nicht jeder aufwachen?

Wenn man an Dinge wie etwa Klimawahn, Cancel Culture und Gendersternchen denkt, könnte man meinen, es war noch nie in der aufgezeichneten Geschichte so bekloppt wie heute – aber ich denke das täuscht: Ich glaube der Irrsinn war zu Zeiten wie etwa der Spanischen Grippe, den Hexenverbrennungen oder beim Zusammenbruch des römischen Weltreiches (sollte es das tatsächlich so gegeben haben…) nicht minder bescheuert als heute. Man hat es aber so nicht aufgeschrieben und überliefert – vielleicht, um es zu vertuschen? Oder um es unter Anwendung derselben Techniken wiederholen zu können?!

Bleiben wir als Beispiel mal bei den Pandemien: Was auffällt, daß die Zeiten zwischen den letzten großen weltweiten Seuchen fast aufs Jahr genau 100 Jahre sind: Cholera (1817 - 24), Spanische Grippe (1918 - 20), Covid19 (2019 - ?) – warum könnte das so sein? Weil die Menschen es so nicht schaffen, mit ihren Urgroßelten, die die letzte Pandemie noch selbst erlebt haben, direkt zu sprechen. Wer von uns hat schon noch seine Urgroßeltern kennengelernt? Welcher Uropa oder Uroma hat ein Tagebuch hinterlassen? Der „stille Post Effekt“ über drei Generationen sorgt zusätzlich dafür, daß das Wissen und die Erinnerung verloren geht. Die wenig übrigbleibenden Inseln des Wissens kann man dann leicht als Scharlatane, Verschwörungstheoretiker und Aluhüte diskreditieren und so weitestgehend ausschalten.

Wer ist nun „man“? Die gleichen Kräfte, die nicht wollen, daß die Menschen aufwachen. Aufgewachte sind nämlich viel schwieriger zu regieren und auszuplündern als schlafende Menschen, die man nach besten Machiavelli Prinzipien „Teile und herrsche“ und „Brot und Spiele“ wirksam in Schach halten kann. Unliebsame Bücher über die vergangenen Resets werden auf den Index gesetzt oder verstauben in den hinteren Regalen der Bibliotheken, die ich notfalls sogar noch abfackeln kann (so geschehen unter anderem in Alexandria, St Petersburg, Berlin, Paris, Weimar…) um das Wissen endgültig verschwinden zu lassen. Zusätzlich bedient man sich der gleichgeschalteten Systemmedien, um die eventuell verbliebenen Wahrheitskörnchen durch gezielte Artikel und Sendungen der Lächerlichkeit preiszugeben und gleichzeitig das gewünschte Narrativ zur Übergröße und Allgegenwart aufzublasen. Ein Blick auf die Eigentumsverhältnisse dieser Medien reicht, um die ausführenden Organe der wahren Strippenzieher zu erkennen. Interessant auch, wer die sogenannten Faktenchecker wie z.B. correctiv.org oder mimikama.at finanziert. Auch da laufen so manche Drähte bei „man“ zusammen.

Warum also schlafen Menschen? Weil sie durch „Brot und Spiele“ in einen Zustand der vermeintlichen Zufriedenheit versetzt werden, während sie gleichzeitig mit „Teile und Herrsche“ in kleine Gruppen gespalten werden. Heute ist die auffälligste Spaltung geimpft und ungeimpft. In einer unglaublichen Ironie sind diese Gruppen nahezu deckungsgleich mit schlafend und aufgewacht. Aber der Reihe nach:
„Brot und Spiele“ sind heute Dinge wie z.B. ein schickes Auto, ein teures Handy, ein Großbildfernseher, ein Discobesuch, ein Rockkonzert… alle diese Dinge lullen den Menschen ein. Mit dem Handy trägt er sogar noch bereitwillig Ortungsgerät und Wanze bei sich. Der Fernseher besorgt die tägliche Indoktrination und übermittelt die Staatsnarrative. Die Bildfrequenz allein sorgt schon dafür, daß die Informationen weitestgehend ungefiltert direkt ins Unterbewußtsein gehen. Der letzte Schrei: Spiele wie Disco und Rockkonzert muß man sich heutzutage mit dem Pieks erst verdienen…
Alles Verschwörungstheorien? Zu fantastisch? Zu perfide um wahr zu sein? Der Leser möge sich zum Einstieg mit Techniken aus CIA Programmen wie MK Ultra, sublimer Werbung oder Hypnosefrequenzen beschäftigen. Und dann gibt es noch ein einschlägiges Werk, das angeblich während der russischen Revolution „gefunden“ worden ist. Hier kann man diese Techniken alle im Detail nachlesen. Auch dieses Werk wurde übrigens trefflich zur Spaltung verwendet, indem man die Autorenschaft von „man“ zu einer unliebsamen Volksgruppe „narrativiert“ hat.

Jetzt zum „Teile und Herrsche“: Viele Menschen, die zusammenhalten - ein einiges Volk – könnten eine Menge bewegen – zum Beispiel, eine Pseudo-Pandemie beenden. Es gibt in praktisch jeder Gesellschaft mehr Menschen (Untertanen), als die Staatsmacht dagegen aufstellen kann. Also wird die Einigkeit gezielt gestört und kleine Gruppen aufeinandergehetzt. Das geht bei den politischen Parteien los, über verschiedenste Bewegungen und Interessengruppen bis hin zu bezahlten Söldnertruppen wie etwa Antifa, rechten Glatzköpfen oder BLM. Auch hier möge sich der Leser den Weg des Geldes ansehen – wer finanziert diese Friedensstifter…. Spaltung in geimpft und ungeimpft funktioniert übrigens auch hervorragend.

Durch die Spaltung schwächen sich also die einigermaßen aktiven und gesellschaftlich engagierten gegenseitig, während die große Masse durch „Brot und Spiele“ wie oben beschrieben ruhig gestellt bzw. abgelenkt wird. Tatsächlich aufgewachte werden ausgegrenzt, z.B. als Querdenker belabelt, geächtet oder lächerlich gemacht. Daniele Ganser hat diesen Prozess in einem seiner Vorträge sehr treffend beschrieben: „Ausgrenzen - abwerten – töten“. So die Extremform der Schritte, wie sie bei Pogromen eingesetzt werden. Natürlich führt nicht jede Spaltung zum Pogrom, aber jede erfüllt Ihren Zweck. Und jede folgt diesem Muster.

Wenn die Spaltung so gar nicht funktionieren will, bleibt immer noch die Technik der gesteuerten Opposition. Man schaffe sich ein Auffangbecken für die zunehmend frustrierten und aufwachenden und halte sie im System – in der Matrix – indem man ihnen vermeintlich gute Ziele und gute Motive gebe. Leider kann dann die gesteuerte Opposition trotz aller Popularität die Wahlen nicht gewinnen. Wird eine zu populär, werden andere dazugefügt. Wichtig, daß es sowohl für linke als auch für rechte Protestwähler solche Auffangbecken gibt. Im Parlament werden sie dann… Richtig: AUSGEGRENZT! (Ähnlichkeiten mit realen Parlamentsverhältnissen sind natürlich rein zufällig !)

Zurück zur Ausgangsfrage: Gibt es die Matrix? Ich sage ja. Sie wurde von „man“ aufgebaut und mit Techniken wie den eben beschriebenen befeuert und aufrechterhalten. Wir kennen sie alle – wir leben in ihr. Manche hatten das Glück, über die rote Pille zu stolpern oder sie angeboten zu bekommen. Beim Schlucken der Pille kommt wie eingangs beschrieben wieder der freie Wille ins Spiel. Seien wir geduldig mit unseren Mitmenschen, die sie noch nicht geschluckt haben. Die meisten hatten noch keine Gelegenheit sie zu finden, denn „man“ streut fleißig unzählige blaue Pillen, um die Menschen im Tiefschlaf zu halten. Bieten wir also rote Pillchen an. Es gibt verschiedenste Einflugschneisen zur Wahrheit. Bei mir war es die Erkenntnis, daß große Teile unserer Geschichte gelogen oder erfunden sind. (Im Mittelalter gibt es gewaltige Unstimmigkeiten, die Geschichtsfälschungen mehr als plausibel erscheinen lassen. Ich habe nie verstanden, warum man das Wissen der griechischen und römischen Hochkultur angeblich komplett verloren hat, nur um es dann in der Renaissance wiederzuentdecken. Wenn das interessiert: Buchtipp: „Heribert Illig: Das erfundene Mittelalter.“)

Alternative Einflugschneise kann z.B. auch die Erkenntnis sein, daß Big Phama uns nicht wirklich heilen will, sondern uns lieber ein Leben lang Pillen verkauft… oder das riesige Lebensmittelkonzerne uns eher langsam vergiften als ernähren. Der Einstieg ins Aufwachen ist eigentlich egal und man wird erstaunt sein, wieviel Mist sich unter praktisch jedem Stein befindet, den man beginnt umzudrehen.

Möge jeder seine rote Pille finden. Gemeinsam können wir die Matrix überwinden – wenn wir uns von „Brot und Spiele“ nicht mehr blenden lassen und die Spaltung überwinden… denn dann kann „man“ weder teilen noch herrschen.

18.10.2021

19:09 | RT: Vaping ist das gesündere Rauchen? Studie findet tausende Chemikalien in Aerosolen

In der Flüssigkeit und den Aerosolen von E-Zigaretten fanden Wissenschaftler nun 2.000 Chemikalien und Substanzen – neben Pestiziden außerdem in einigen Fällen auch Nikotin, was die E-Zigaretten eigentlich von den gewöhnlichen unterscheiden sollte. Glimmstengel war gestern, heute ist alles "E-", auch das Dampfen. Aber so leicht und lecker, wie die Werber die neue Art des Rauchens beschreiben, ist es offenkundig nicht. Und so unbedenklich, wie die Forschung es teils bisher beschrieb, wohl auch nicht. Denn mit einem Blick über die in üblichen Zigaretten enthaltenen Giftstoffe hinaus haben Wissenschaftler der Johns Hopkins University (JHU) herausgefunden, dass Vaping-Aerosole Tausende von Chemikalien und Substanzen enthalten, die von den Herstellern nicht angegeben werden.

Das nächste Problemfeld wie bei der Spritzerei. Es sind die Studien der Tabakindutrie selber (allen voran Phillip Morris), die aus rein umsatzmaximierender Sicht sich so klar für diese Chemiebomben positioniert! Auch hier wird der Kunde abermals mit fadenscheinigen Pro-Argumenten geködert, ohne zu wissen, was hier wirklich in den Körper geht!? Der Tabak soll jedenfall zurückgedrängt werden, nicht aus gesundheitlichen sondern rein wirtschaftlichen Gründen... OF

17.10.2021

10:34 | Terrorspatz - Kurz danach?

…. „Und damit ich eines gleich und ganz bewusst klarstelle: Ich werde selbstverständlich mit Sebastian Kurz, dem Klubobmann der Neuen Volkspartei, unter dem die Volkspartei zwei Nationalratswahlen erfolgreich geschlagen hat, sehr eng zusammenarbeiten. Alles andere wäre demokratiepolitisch absurd!“
„Ich halte die im Raum stehenden Vorwürfe für falsch und ich bin überzeugt davon, dass sich am Ende des Tages herausstellen wird, dass an ihnen nichts dran war.“


Ein weiteres Sittenbild … oder doch nur ein Zeichen an die Prätorianer der ersten Reihe, jene die in der Regierungsbank sitzen und um den „sesquiplex stipendum“ bangten?
Ich bin folgsam … tötet mich nicht? Zwinkere, Zwinker … Elli Köstinger!

Seit 1987 ist die ÖVP in der einen oder anderen Form in der Regierung fest verwurzelt und gerade die Grünen hätten diesen alten Baum gefällt und die ÖVP samt ihres türkisen Franchiseablegers in die Bedeutungslosigkeit geschickt.

Wo hätten die Spender, die Wohltäter noch anrufen können, ihre Vorschläge für die Erleichterung des täglichen Finanzmanagements deponieren können? Wo hätte der zweiarmige Bandit mit seinen einarmigen Banditen noch die eine oder andere Novelle einfordern können?
Wo hätten die, der schwarzen Reichshälfte zugehörigen Banken und vor allem Versicherungen noch schnell einen Riegel vor ein EuGH Urteil schieben können, das es den österreichischen Lebensversicherungskunden ermöglicht, die sinn- und gewinnlosen Lebensversicherungen wenigstens mit einem geringeren Verlust aufzulösen.

So hat sich mit Hilfe der Grünen, der alten Deppen und -innen, den Bünden und Kammern die Regierungskrise verschoben, verschleppt oder zu einem Dauerzustand gemacht?

„Die Volkspartei ist verunsichert“, so titelt die Presse am 16.10.2021 in der Printausgabe und diese Verunsicherung erklärt sich woraus? Vielleicht auch aus der Angst, die Medien und vor allem jene Journalisten, die lieber am Politstrich gegangen sind und nicht als vierte Macht im Staat ihren Aufgaben nachgekommen sind, werden sich jetzt zwecks Reputation wieder ihrer wirklichen Aufgabe zuwenden und nicht mehr herbeischreiben, was nicht herbeizuschreiben ist.

Die Eine oder die Eine, welche noch in der einen Redaktion hungernd vor der Kamera sitzt, haben den Zug der Zeit noch nicht erkannt und haben noch immer das Sebastian Kurz Kerzerl vor sich und beißt wie eine wilde Furie nach allem, was nur andeutungsweise jemals mit Blau zu tun hatte.

Der neue Stil mit alten Deppen hat ein Ende. Es wird wieder zum alten Stil gegriffen, der schwarzen Wagenburg mit der Feuerkraft von Dreck und übler Nachrede und notfalls wird die Insolvenz der Filiale in Kauf genommen, doch wichtig ist die Stellung zu halten, aus Staatsräson und damit hat man bei den Grünen und im Präsidenten willige Unterstützer.
Was anfangs noch die Weglegung von Mitarbeitern war, jenen entfernten Erfüllungsgehilfen, wird bei den Antworten direkt von Kurz schon schwerer … „Bitte. Kann ich ein Bundesland aufhetzen?“, legen wir hier den kurzen Finger weg? War es der pfuigacki Finger, der Böse?

Seit 1987 und auch schon früher hat sich die ÖVP in diesem Land die Macht gesichert, sich verankert in den Institutionen und sie war auch eine der Geburtshelfer von Jörg Haider, der diese Missstände angeprangert hat. Jetzt 13 Jahre nach seinem Ableben dürfen und müssen wir fragen, was hat sich in diesem Land verändert?

Exakt nichts, es kamen und gingen die Parteiobleute, ob nun von den Roten, den Schwarzen, den Blauen, es war die zeitweilige Abwesenheit der Grünen und die Entstehung von etwas undefinierbarem wie den Neos, doch in Wirklichkeit hat sich nichts verändert. Die Gesichter änderten sich, das System bleibt, die Macht wurde erhalten, ausgebaut und pervertiert.

Kern und Mitterlehner, wir erinnern uns an den Schnösel und der Django, hatten Projekte in der Pipeline, wie die Abschaffung der kalten Progression, eine Reform der Kinderbetreuung bzw. den Beginn einer Digitalisierung in der Schule.

Was wurde daraus? Haargel für Kurz, wir konnten es uns in die Haare schmieren, kein Projekt durfte erfolgreich sein. So wurde aus dem „sesquiplex stipendum“ ein Judaslohn, auf Kosten der Österreicher.

„Mein Land ist mir wichtiger als meine Person!“ hier hätte der Zusatz vielleicht Mitleid erzeugt: „Ich wurde von ÖVPlern erzogen, im Feuer der ÖVP-Kaderschmiede gehärtet und mit diesem Zugang zu Menschen und Politik geschliffen und der Wortschatz wurde mir so in die Wiege gelegt, ich kann gar nicht anders, so wurde ich gemacht!“

In diesem Kontext gesehen, eine glatte Verhöhnung, die Chats eines Schmid bislang nur zu einem geringen Prozentsatz ausgewertet, werden mit Sicherheit noch einiges mehr an Tiefpunkten und charakterlichen Sittenbildern hervorbringen. Sitten- und Beidlbilder.


„Falschaussage, Bestechlichkeit, Beteiligung an Untreue und Bestechlichkeit“, das alles klingt im juristischen Jargon so trocken, so abstrakt und ist für den einen oder anderen Österreicher nicht greifbar.
-Wie würde es der Österreicher goutieren, wenn ihm seine Ehefrau zu einer außerehelichen Untreue trocken ins Gesicht lügt … würde er sich besser fühlen? Wäre damit alles okay und    wäre es moralisch in Ordnung?

-Wie würde es der Österreicher empfinden, wenn seine Kinder jeden Tag Geld aus der Geldbörse stehlen würden und er mit seinem Lohn gerade so über die Runden kommt?

-Wie würde es der Österreicher aufnehmen, wenn nahe Angehörige, als „Pöbel, Oarsch, alten Deppen, Tiere“ bezeichnen würden?

-Wie würde der Österreicher es ertragen, wenn sein Banker das bisschen Lohn welches er verdient, auf reichere Kontoinhaber aufteilen würde und die Werbung für die Bank damit bezahlen würde, ihm jedoch den Kredit fällig stellen würde, weil sich die wirtschaftlichen Verhältnisse verändert haben?

Sicher gilt für Opfer, Lämmer und falsche Propheten auch die Unschuldsvermutung vor Gericht, jedoch nicht im politischen moralischen Kontext, hier liegt die Latte eben höher als für einen Hühnerdieb, einen Arbeiter, einen Angestellten, einer Hausfrau und eines Familienvaters.

Der Mythos Sebastian Kurz beruht auf der Lohnarbeit von Schreibern aus dem Blätterwald, das Programm von Kurz besteht aus Überschriften ohne Text und Sebastian Kurz wurde durch getürkte Umfragen, so die Unschuldsvermutung, durch gekaufte Umfragen, so die Unschuldsvermutung und durch eine gekaufte Berichterstattung, so die Unschuldsvermutung, zu einem zweimaligen Kurzzeitkanzler, der die Republik mit (s)einem Sittenbild prägte und mehr ist es nicht.

„Catch Me If You Can“ … wiederholt sich, nur halt mit „Chat Me If You Can!“ … und die Staatsanwaltschaft ruft dem Ex-Ex-Kanzler zu … „Yes we can!“

Doch zurück zu unschuldigeren Zeiten, Kanzler Schallenberg hat in der ÖVP keine Hausmacht und zur Filiale keinen Schlüssel, doch was wichtiger in diesem Zusammenhang ist, er hat Kurz im Rücken. Schallenberg, der kein ÖVP Mitglied ist, der nicht in den Bünden verankert ist und wenig Rückhalt bei den Landesdeppen hat … muss sich auch noch mit den Grünen gut stellen und trotzdem die Rache der ÖVP an ihnen verüben. Dafür braucht man Diplomaten, dazu wurde er ausgewählt und nicht vom Volk gewählt, das wollen wir auch einmal festhalten.

Was wir auch festhalten müssen, ist ein Abrücken der SPÖ von einer alten Doktrin, der gefallene Engel, der Gottseibeiuns wurde von der SPÖ als demokratische Kraft eingestuft.
Machen wir hier eine Pause und trinken einen Schnaps….

Wie sagte Jörg Leichtfried in einem oe24 Interview:
Fellner (mit Unschuldsvermutung) – „Jetzt hat die SPÖ in den letzten Tagen mit mehreren Parteien Gespräche geführt und auch mit der FPÖ über eine mögliche Koalition, war das im Nachhinein eigentlich ein Fehler?“

Jörg Leichtfried: „Also der Herr Kogler hat Gespräche mit allen Parteien geführt, wir haben Gespräche mit allen Parteien geführt, wahrscheinlich haben auch andere Parteien Gespräche mit allen anderen Parteien geführt, das muss man in so einer Situation tun, die ÖVP hat durch ihr verhalten und durch ihre Art Politik zu machen, das Land destabilisiert und ernsthafte demokratische Kräfte müssen natürlich alles dafür tun, dass das Land wieder stabil wird und das es den Menschen in Österreich wieder besser geht das war das Ziel, nicht mehr und nicht weniger.“

Fellner: „Aber Sie wären bereit gewesen mit der FPÖ in eine Koalition zu gehen?“

Jörg Leichtfried: „Das war überhaupt noch nicht die Frage, jetzt ist es einmal darum gegangen wie können ernsthafte demokratische Kräfte Österreich so stabil halten, dass die Dinge in Österreich vernünftig ablaufen, über das ist gesprochen worden und wie gesagt der Herr Kogler hat drüber gesprochen, ich nehme an die ÖVP hat auch mit jedem gesprochen und wir haben auch mit jedem gesprochen.“

… und wie wird sogleich ein Narrativ aufgebaut, in diesem Falle gilt jetzt einmal wirklich die Unschuldsvermutung für Kurz, er Kurz habe die FPÖ damals in die Regierung geholt und Kickl zum Innenminister gemacht.

Sorry, liebe Medien, das war das Volk, diese hat die FPÖ mit ausreichend Stimmen ausgestattet. Aber wir merken uns die Worte von Jörg Leichtfried, es sind ernsthafte demokratische Kräfte … und so sehr sich die Grünen und die SPÖ auch in Zukunft übergeben möchten, müssen oder im Sinne einer Selbstreinigung den Finger in den Hals stecken … die Grünen, die SPÖ haben mit Kickl über eine Koalition verhandelt, jener Gottseibeiuns Partei und diese wurde am 11.10.2021 zu einer ernsthaften demokratischen Kraft erklärt.

Wie Narritve gebaut, gekauft und verbreitet werden, ist schon an der kleinen Diskussion zwischen Fellner und Sobotka abzulesen. Der Grundstein der Bezahlmedien.

Sobotka: "Erstens habe ich nie Spenden genommen."
Fellner: "Ja."
Sobotka: "Ich hätt sie genommen, wenn sie rechtmäßig …"
Fellner: "Aber Inserate oder wie immer man das bezeichnet …"
Sobotka: "Sie kennen das Gschäft, fürs Inserat gibts a Gegengschäft, oder?"
Fellner: "Ja natürlich."
Sobotka: "Natürlich. Und das wird man wohl machen dürfen, wenn man einen sink tank hat. Das zweite, sie waren konzentriert…"
Fellner: "Und das Gegengeschäft fürs Orchester, fürs Dirigieren …"
Sobotka: "Für die Sache … das… die Novomatic hat für das Land Niederösterreich, weil sie den Sitz haben, insgesamt eine sechsstellige Summe ausgesetzt und das Land Niederösterreich berät die Novomatic und sagt mochts es amol mit dem und amol mit dem …"

Doch zurück zu Kurz, dieses gesamte Gehabe und Getue in der Regierung, um die Regierung und im Blätterwald, hat eines diese Woche aus dem Blickfeld verschwinden lassen.

Die Corona-Krise, die ist beendet, wie August Wöginger sagte, Kurz hat die Pandemie besiegt und wie uns der Finanzphilosoph Danilo Blümel in einem ORF Interview ebenso bestätigte, die Pandemie ist vorbei.

Wir hörten nichts von Drückstein dem Stecher, von einem Pfründenkämmerer Szekares, wir hörten nichts von Hacker und den dritten Stichern, wir wurden mit einer Stille aus den Intensiv-Stationen begleitet. Es spielte keine Rolle, wie viele sich infiziert, symptomisiert oder quarantiert hatten.

Es war egal, es ging darum, die ÖVP im Spiel zu halten, einen Puppenkanzler zu installieren, wobei jene Hand, die die Puppe führt, so dreckig ist, dass selbst Schwefelsäure sie nicht reinigt und vor allem um das schlimmste zu verhindern. Eine Koalition zwischen SPÖ und FPÖ!

Da waren die Bezahlmedien, die gekauften Umfragen, die eingesperrte Meinungserfinderin, die Chats, die Deppen, der Oarsch, die Beidln, der Kurz, der Schmid, die 104-Seiten … wichtiger als eine Pandemie, die uns ohne Impfung tötet. Sogar der Stich verging ihnen.

Wie wird das die Kongregation für die Allerheiligste Impflehre aufnehmen?

Was ebenso untergegangen ist, ist der Spritpreis, die Verteuerung des täglichen Lebens, die Energiekosten … und dies bevor es überhaupt zu einem ökosozialen Steuerraub kommt.

Man hat sich für ein Budget gefeiert und das Volk, also die Bezahlbürger werden durch eine „kalte Progression“ durch eine steigende Inflation verarmt und dafür hat man sich gefeiert.

Alles für einen jungen, dynamischen Chatschreiber ohne Berufsausbildung, der ein Sittenbild für ein Tittenbild hält, der aus einer Partei, eine Partie gemacht hat, der Menschen, die unter Propaganda leiden, an der Nase herumgeführt hat.

Wir können uns nur eines wünschen, eine Staatsanwaltschaft die schneller arbeitet, damit das Schiff die sinkenden Ratten verlassen kann, weil sie nicht mehr amtsfähig sind.
.. und die Zeichen stehen gut dafür, die subventionsbefreiten und netto Umfragewerte der ÖVP liegen bei 26% … und der Grabstein liegt diesmal unverrückt auf dem Heiland. 

16.10.2021

11:35 | Leser-Zuschrift "Im Rhein Main Gebiet sind gefühlt 99% genbehandelt!"

Vielleicht sind es auch nur 95% weil die Gespritzten seltsamerweise sehr stolz darauf sind und der Rest gesunder Menschen lieber im Untergrund bleibt?
Fragte man uns im Juli/August noch vorsichtig, ob man seine Kinder auch xxx lassen sollte (natürlich mit der Hintergrundhoffnung; ja klar machen wir doch auch) steht das mittlerweile garnicht mehr zur Debatte, das macht man heute einfach, man will ja schließlich einen ungestörten Skiurlaub erleben!
Das die "Generation Tagesschau" durchgespritzt ist, steht außer Frage, schließlich wird auf ARD und ZDF nicht gelogen. Aber das der Rest der Menschheit, nicht einmal den Winter abwartet, ob nach 1,5 Jahren Pestilenz vielleicht doch noch die versprochenen ungeimpften Leichenberge auftauchen, um sich für das Genexperiment zu entscheiden, ist meiner Meinung nach nicht normal! "Psychologie der Massen" mag mangels Informationsquellen vor 100 meinetwegen auch noch vor 20 Jahren gut funktioniert haben, aber in Zeiten des Internet und unbegrenzter Telefonie können nicht 80-90% der Menschen einem Fernseher der da sagt "glauben Sie nur mir", Glauben schenken!
Für den Kneipengang oder Urlaub, für ein Fitnessstudio können ein paar verblödete Konsumenten soetwas tun aber doch keine 80 bis 90% der Menschen in diesem Land.

Es ist doch unmöglich das eingefleischte BIO Heinis, die vor kurzem nicht einmal Antibiotika im Krankheitsfall zu sich nahmen, sich mit solch einem Sud spritzen lassen?
Es ist bei aller Freundlichkeit, nicht normal das Eltern ihre Kinder ohne Not, mit einer Notzulassung spritzen lassen, nur um einen Winterurlaub in Österreich zu absolvieren!!!
Ich schreibe hier über persönliche Erfahrungen, Bekannte, Freunde, Kollegen und Verwandte!
Auf meine Frage; habt ihr Contergan und deren Folgen vergessen, die heute noch sichtbar sind, antwortet ein engster Verwandter; die Leute haben es halt einfach genommen.
Dumme Gesichter, als ich entgegnete; das war ein offiziell zugelassenes Medikament, die Menschen haben "nur" ein Schlafmittel genommen, natürlich auch Schwangere, es war ja zugelassen. Die Folgen von Contergan, "nur" einem Medikament, waren erst nach einem Jahr sichtbar. Und was macht ihr? Mit einem genverendernten Mittel?

Da muß etwas sein, nicht nur einfach Angst und Konsumverblödung, da ist mehr.
Wer täglich Fernseh schaut und zwischendurch öffentlich Rundfunk hört, mit dieser ewigen englischen Jammermusik, immer die selben Lieder, Tag und Nacht, auf allen Sendern, der handelt einfach irrational, gesteuert, aber sie arbeiten gut und immer weiter, früh spät nachts, ich staune immer wieder!
Da läuft etwas im Hintergrund, was mit Sicherheit nicht einmal die Moderatoren wissen. Wenn eine Stimme vor und nach jedem Lied nicht brüllen würde, sie hören FFH oder Antenne Bayern, sondern "Halt s Maul und Arbeite weiter" würden es die Leute garnicht merken! Musik ist eine Waffe, das ist dem Militär und den Leuten hinter der Tür natürlich bekannt.
Nicht alle Menschen schlagen auf Beeinflussung, auch wenn diese noch so perfekt inszeniert ist, gleichermaßen an. Mir gehen die Nackenhaare hoch. Ich denke das ist nicht nur meiner perönlichen Erfahrung geschuldet, es ist eine innere Alarmglocke, die früher viele Menschen besaßen, ich nenne es mal Sensibel oder Selbsterhaltungstrieb.
Aus diesem Grund ist auch eine Abschwächung der "Verblödung" der Menschen, ich nenne es bewusst nicht Degeneration, der die Westliche W.Gemeinschaft einhergefallen ist, meine Beobachtung ist, das der Mensch, je weiter er von Ballungsräumen entfernt, also der Natur näher kommt, offener, sensibler ist und diesen ganzen Schxxx kritischer gegenübersteht, stehen kann. Unbewusst!
Das ist von Frankfurt aus, Richtung Fulda, nach Thüringen direkt sichtbar. Es ist am öffentlichen Raum, in den Freizeitparks (Maske) sogar an den Wahlergebnissen klar erkennbar.
Ausgenommen ist dabei leider wiederum, die Generation Tagesschau.

Schon lange denke ich darüber nach und möchte hier eine Vermutung äußern.
So wie heutzutage mit Musik und Duftstoffen gearbeitet wird, um zum Bleiben und Kaufen zu animieren, Licht die Fleischtheke verschönert usw. gab es Mitte der 90er Jahre ein Experiment in Japan, welches wohl den Anfängen geschuldet, in die Hose ging. Manipulationsversuche über den ganz normalen Fernseher in Japan.
Unter z.B. "Massenschock im Kinderzimmer - Japan" kann man heute noch darüber lesen.
Ohne weiter zu graben, es fehlt mir an der Zeit, steht heute geschrieben, Spielkonsolenhersteller wären Schuld an den epileptischen Anfällen der Kinder gewesen, Lichtblitze usw.
Das ist mir ganz anders in Erinnerung, politisch ausgeschlachtet wurde es, Japanische Behörden wurden beschuldigt das Volk über den Fernseher manipulieren zu wollen.
Bei Erwachsenen funktionierte es ohne Auffälligkeiten, die Kinder sind mit Zuckungen zusammengebrochen. Ein riesen Skandal damals, als es noch eine Presse gab!
SIE geben offen zu das Ihre Technik 20 Jahre voraus ist, was wird heute alles möglich sein, über den ganz normalen Fernseher oder Volksempfänger, wenn vor 30 Jahren die Kinder vom Sofa gefallen sind? Mich wundert garnichts mehr!

13:40 | Leser Kommentar  
Ich weiß nicht wie weit der Leser hier mit Mike Adams und seiner Webseite https://www.naturalnews.com vertraut sind .
Jedenfalls ist dort ein sehr interressanter Bericht zulesen

https://www.naturalnews.com/2021-10-12-planetary-crucifixion-will-lead-to-humanitys-resurrection-and-awakening.html

Es wird hier der Bogen zwischen Corona (Krone) , den Spikes Proteinen und der Kreuzigung Jesu gespannt , wie ich finde sehr spirituell aber durchaus berechtigt die ganz Sache mal aus dem Blickwinkel zubetrachten.

Die Menschheit durchläuft derzeit einen kosmischen Prozess, in dem das Covid-Betrugstheater eine Schlüsselrolle einnimmt. Mit diesem Betrug, mit diesen Lügen, sollen die Menschen blind gehalten und das Durchdringen der grauenhaften Wahrheit verhindert werden. Die Illusionen unserer modernen Gesellschaft sollen am Leben erhalten werden.

Die Kreuzigung Jesu Christi mit seiner Dornenkrone (corona) und dem Durchbohren seiner Hände und Füße mit blutsaugenden Stacheln ist eine Metapher für die planetarische Kreuzigung der Menschheit, die gerade stattfindet. 

15.10.2021

13:45 | Die Zecke - Erlebnisse 

Erlebnisbericht:
Ich traf gestern meinen Nachbarn zufällig im Keller unseres Mehrfamilienhauses.
Wir kennen uns seit über 20 Jahren und verstehen uns sehr gut.
Unbeabsichtigt kam das Gespräch auf Corona und die Impfung.
Er und seine Frau sind, wie ich schon ein paar Monate weiß, mit Johnson & Johnson geimpft.
Beide wissen, dass meine Frau und ich nicht geimpft sind.
Beide sind Hobbyreisende, will sagen: Um in den Urlaub fahren zu können, würden die beiden so ziemlich alles tun.
Und eben auch, sich impfen zu lassen.
Das Gespräch ging hin und her und irgendwann erzählte ich ihm, dass Hessen es nun möglich macht, dass man nur noch geimpft oder gesundet in einen Supermarkt darf.
Der Betreiber des Supermarktes könne selbst entscheiden.
Ich war eigentlich in der Erwartung, dass er sagen würde, das ginge jetzt aber entschieden zu weit.
Aber es entstand folgendes Gespräch:

Er: "Ist ja auch richtig so. Man kann sich ja impfen lassen. Aber gehört habe ich noch nichts davon."
Ich: "Ja, das ist ja auch in Hessen. Aber selbst bei 3G müsste man ja dann jedesmal einen Test machen, bevor man sich essen kaufen könnte."
Er: "Wie gesagt, ist richtig so, die können sich ja impfen lassen."
Ich: Wieso impfen, hat doch früher auch keinen interessiert, ob und mit was ich geimpft bin."
Er.: "Ist aber jetzt anders."
Ich (in Erinnerung an das Video von Ken Jebsen): "Und wenn es sich um eine alleinstehende Mutter handelt, die auch noch schwanger ist und sich erstmal deshalb nicht impfen lassen möchte. Schließlich soll man ja während der Schwangerschaft auch keine Medikamente einnehmen oder Alkohol trinken.
Er: Hätte Sie sich ja früher überlegen können. Hätte ja nicht schwanger werden müssen." (Genau, wie Jebsen in seinem Video vorgedacht hatte)
Ich: ????????????????? (Pause)
Er: "Die ganze Schmarotzerei auf Kosten anderer hört jetzt endlich mal auf. Wir machen es am besten so wie in den USA, wo jeder seine private Versicherung hat. Soll die Frau sich doch eine Zusatzversicherung zulegen. Vor allem für den Fall, wenn sie mit Covid ins Krankenhaus muss und anderen, die geimpft sind, den Platz wegnehmen wird. Warum soll ich das bezahlen?
Ich: "Ich kann eigentlich gar nicht glauben, was ich da gerade von Dir höre. Nur weil Du gut verdienst und Dir eine private Versicherung leisten kannst, ist Dir egal, ob andere sich vielleicht bald kein Essen mehr im Supermarkt kaufen können? Und selbst bei 3G kann die Frau sich das regelmäßige Testen vielleicht gar nicht leisten. Vielleicht bezieht sie nur HarzIV.
Er: "Wie gesagt, wir bezahlen doch schon eh alles. Irgendwann ist mal Schluss. Dann muss sie sich eben Essen im Netz bestellen."
Ich (immer mehr verärgert): "Dir ist aber schon klar, wo das hinführt? Wenn wir den Krankenhausaufenthalt wegen Covid die Umgeimpften selbst bezahlen lassen wollen, dann hebelt das das gesamte Sozialsystem aus. Dann müssten wir ja auch alle Raucher ihre Krankheitskosten selbst zahlen lassen. Warum soll ich das zahlen. Oder alle Säufer. Oder Skifahrer, Bergsteiger, Paraglider, Motorradfahrer."
Er: "Ist mir egal. Man kann sich ja impfen lassen."
Ich: "Oder Vielflieger wir Euch."
Er: "Warum Viellflieger?"
Ich: "Na, weil die Geimpften, wie mittlerweile immer häufer zu sehen ist und von den Herstellern auch immer mehr eingeräumt wird, immer häufiger eine rapide verstärkte Tromboseneigung haben. Und dann steigt Ihr noch ins Flugzeug, was auch die Tromboseneigung weiter erhöht. Und dann hat Deine Frau noch Übergewicht, was die Tromboseneigung noch weiter erhöht. Warum sollte ich dafür zahlen, wenn einer von Euch einen Herzklabaster bekommt, nur weil Ihr in der Weltgeschichte rumfliegt und Deine Frau an keinem Kuchenstück vorbeigehen kann, ohne zuzulangen? Und von der Strahlenbelastung da oben wollen wir noch gar nicht mal anfangen. Die ist etliche Male höher als fast jede Röntgenbestrahlung. Und das Thema Umweltbelastung, Verbrauch fossiler Energie und CO2 lassen wir mal gleich ganz weg."
Er: ----------------.
Ich: "Und vielleicht kannst Du Dir ja ausmalen, was früher oder später an irgendeinem Platz in Deutschland passiert, wenn man Leute vom Essenskauf abhält, obwohl von draußen sichtbar die Regale voll sind und andere einkaufen dürfen. Das kann Mord- und Totschlag geben. Das werden sich die Leute auf Dauer nicht gefallen lassen."
Er: "Dann wird es Wachpersonal am Eingang geben."
Ich: "Nein, nein, Du mißverstehst mich. Die Leute stürmen dann nicht den Laden und gehen gegen das Wachpersonal vor. Die Leute warten auf solche wie Dich, die mit einem vollen Wagen aus dem Laden kommen. Du bist doch ein viel leichteres Ziel. Du wirst viele neue Freunde haben, die Dich vor und auf Deinem Weg nach Hause begleiten und bearbeiten werden. Und zu Hause vielleicht gleich auch noch. Wer soviel einkaufen kann, der hat zu Hause bestimmt noch mehr. Viel Spaß beim Spießrutenlauf. Siehst Du jetzt, wo das hinführt? Wie weit wollt Ihr eigentlich noch gehen, Leute, die sich nicht impfen lassen können oder wollen, weiter unter Druck zu setzen? Und weswegen? Wegen einer kleinen Scheiß-Grippe-Impfung? (Sorry)

Daraufhin ist er ohne weiteren Kommentar gegangen. Da wir alle hier ja diesbezüglich ziemlich im Thema sind, haben mich weniger seine Antworten überrascht oder getroffen, sonder die emotionale Kälte, mit der das aus ihm herauskam. Ich bin jetzt eigentlich immer noch fassungslos. Da kann einem nur noch Angst und Bange werden. Das endet nicht einfach so, zumindest nicht hier in Deutschland, befürchte ich immer mehr (wie Jebsen). Das wird ein böses Ende nehmen.

14:48 | Der Arzt aus der Münchner Klinik
nun, es ist in der Tat nicht sehr schwer auszurechnen was demnächst entstehen wird.
Zu dem 2G Wahnsinn beim einkaufen gesellt sich noch die Inflation und ausbleibende Lieferungen.
Warenverknappung, hohe Preise und gesellschaftliche Spaltung durch die COVID-Maßnahmen. Da braut sich ordentlich etwas zusammen.
Die steigenden Energiepreise und Versorgungunsicherheit beim Gas, hohe bis extrem hohe Spritpreise, demnächst höhere Tarife im ÖPNV, leere Regale im Supermarkt und Zutrittsbeschränkungen für Ungeimpfte…, noch immer starke Einschränkungen der Tafeln und Obdachlosenstuben bei gleichzeitig zunehmendem Bedarf. Und das alles bei einem merkbaren Anstieg von COVID-Infektionen und schweren bis schwersten Komplikationen, bis hin zu reichlich Todesfällen. Bald kennt wirklich jeder einen der plötzlich und unerwartet nach der Impfung dahinschied. Dazu eine ordentliche Grippewelle, die demnächst als Begründung für einen neuen Lockdown herhalten muss…
Ganz viel neuer Frust in Verbindung mit Hunger und nicht selten größeren finanziellen Problemen für immer mehr Bürger, weil es immer weniger fürs Geld zu kaufen gibt, wenn man denn überhaupt kaufen darf!
Und das trifft auf zum Teil völlig weich gelockdownte Blitzbirnen… oha…
Da wird nicht nur der Nachbar der Zecke ordentlich aufpassen müssen, sondern wir alle und das nicht nur beim Wocheneinkauf.
Es nicht nur nie mehr so wie es vorher war, es wird so wie es vor rund 90 Jahren schonmal war, halt nur mit Grippe/ COVID/Impftoten dazu…
Das ,Neue Normal‘ halt.

16:04 | Leser-Kommentar
Werte Zecke, diese von Ihnen beschriebene Verhalten ist ein Lehrbuchbeispiel was geschieht wenn ein Mensch denkbetreut durchs Leben schwebt und glaubt er mache alles richtig und wäre auf der sicheren Seite wenn er stets den von einer Obrigkeit verhängten Maßnahmen, ohne mal eigenständig nachzudenken, Folge leistet. Das geht gleich in zweifacher Hinsicht nach hinten los - zum einem richtet die Verordnung/Maßnahme/Empfehlung für sich schon Schaden an und zum anderen wiegen sich diese Leute in trügerischer Sicherheit. Ihr eigenes Alarmsystem funktioniert nicht mehr, aber dafür ist der Galube an den sicherheitsversprechenden Nannystaat, der sich aber einen Dreck um die Leute schert, unerschütterlich. Diese Kombi macht diese Menschen zu den ersten und einfachsten Opfern, sobald die Realität an die Tür klopft. Widerständler dagegen wissen genau was da demnächst anrauscht und entsprechend ist man vorbereitet und auf der Hut, auch wenn es knackig und lebensgefährlich werden wird. Damit sind so Herzchen wie dieser Gesprächspartner aber komplett überfordert.
Vielleicht kann man sich ja dann gegen Überfälle impfen lassen ...

06:50 | Andreas Tögel:    Steuerreform: Von Privilegien und Subventionen

Kaum ist die Katze aus dem Sack, entbrennt auch schon ein heftiger Streit um die Bewertung der bevorstehenden Steuerreform. Naturgemäß preisen deren Schöpfer die dem Volk dadurch zuteilwerdenden Segnungen, während Oppositionsparteien und einige NGOs kein gutes Haar daran lassen.

Hier sei indes nicht die „größte Steuerreform der 2. Republik“ gewürdigt. An dieser Stelle geht es vielmehr um eine Frage der Begriffsbestimmung im Zusammenhang mit der kommenden „CO2-Bepreisung“. Es geht um das sogenannte „Dieselprivileg“, um das im Zuge der anstehenden Reform zwischen den Koalitionären heftig gerungen wurde und um die daraus angeblich resultierende „Subvention“ für den Dieselkraftstoff.

Der ORF schreibt am 5. Oktober dazu in seinem Teletext: „Finanzminister Blümel hat…begründet, warum die Regierung…Subventionen wie etwa das Dieselprivileg nicht gestrichen hat.“ Ob der Minister in diesem Zusammenhang tatsächlich von einer Subvention gesprochen hat, oder ob es sich nur um eine Interpretation des ORF handelt, ist unerheblich. Es geht um Sinn und Bedeutung von Begriffen.

Subvention, so ist im Internetlexikon Wikipedia zu erfahren, ist eine Unterstützung, „…eine Leistung aus öffentlichen Mitteln an Betriebe, Unternehmen oder auch private Haushalte…“. Das wirft die Frage auf, wie jemand auf die schräge Idee kommen kann, eine Zwangsabgabe, die etwas geringer ausfällt als eine andere, eine Unterstützungsleistung zu nennen. Man stelle sich zur Verdeutlichung vor, ein Straßenräuber würde eine Kutsche überfallen und die beiden Passagiere um ihre Barschaft erleichtern. Einem der beiden nimmt er alles, während er den anderen ein Paar Kreuzer behalten lässt. Wendet man die der ORF-Berichterstattung innewohnende Logik auf die geschilderte Geschichte an, so kommt heraus, dass der Räuber dem zweiten Fahrgast ein Privileg zugestanden und ihn subventioniert hat. Witzig, nicht wahr?

Dass im Fall einer Besteuerung natürlich niemals von einer Subvention die Rede sein kann, sollte klar sein. Der Begriff verdient es indessen, näher untersucht zu werden.
Bei Marktinteraktionen profitieren grundsätzlich alle daran Beteiligten. Freie Transaktionen schaffen stets Win-win-Situationen. Wäre es anders, würden sie unterbleiben. Anders verhält es sich bei staatlichen Aktivitäten. Im Dunstkreis des auf Zwang und Gewalt setzenden Staates gibt es niemals Win-win-Situationen, sondern stets Gewinner und Verlierer. Das gilt auch und besonders im Fall von Subventionen. Subventionen laufen auf eine Belohnung unwirtschaftlichen, nicht marktkonformen Verhaltens auf fremder Leute Kosten hinaus. Beispiel: Wären die als Wundermittel bei der Bekämpfung des Klimawandels gepriesenen Windräder (übrigens eine Bronzezeittechnologie!), zur Stromgewinnung wirtschaftlich zweckmäßig, müsste ihr Bau nicht subventioniert werden. Tatsächlich aber würde – ohne Subventionen – wohl kein einziges dieser Ungetüme die Landschaft verunzieren.

Ähnlich verhält es sich mit den angeblich ebenfalls klimarettenden Elektrokarren. Hier ist zudem das Phänomen zu bewundern, dass sich Krethi und Plethi, trotz großzügig verteilter Fördergelder, weiterhin nicht so recht für diese zwar teuren, dafür aber schweren und mit wenig Reichweite aufwartenden Fahrzeuge begeistern können. Die meisten Elektroautos sind auf Firmen oder auf wohlhabende Großstadtbewohner zugelassen, die auf diese Weise ihrer grünen Gesinnung publikumswirksam Ausdruck verleihen wollen.
Pendler aus der Mur-Mürz-Furche oder aus dem Waldviertel, die auf ihre Billigautos angewiesen sind, um in der Stadt ihren Lebensunterhalt zu verdienen, subventionieren mit ihren, dank der Steuerreform deutlich steigenden Treibstoffabgaben die 100.000-Euro-Teslas urbaner Bobos. Super!

Subventionen bedeuten indes nicht nur materielle Umverteilung. Der französische Ökonom und Philosoph Bertrand de Jouvenel („Die Ethik der Umverteilung“) bemerkt scharfsichtig: „Umverteilung ist tatsächlich viel weniger die Umverteilung von freiem Einkommen von den Reicheren zu den Ärmeren, sondern vielmehr eine Umverteilung von Macht vom Individuum zum Staat." Bei der Subventionierung grüner Technologien handelt es sich zu allem Überfluss auch noch – siehe oben - um eine Umverteilung von den Armen zu den Reichen. Fazit: Subventionen sind Mist. Immer. Überall.   

Dieser Text ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

13.10.2021

18:21 | ucn: Weltbekannter Psychiater: „Globale Räuber“ Fauci, Gates und Schwab hinter der COVID-Schreckensherrschaft

Ein weltbekannter Psychiater behauptet, dass eine böse Kabale mächtiger Eliten, darunter der Direktor des National Institute of Allergy and Infectious Diseases, Anthony Fauci, der Tech-Milliardär Bill Gates und der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, die COVID-Pandemie ins Leben gerufen haben, um die tödlichen Impfstoffe einer ahnungslosen Öffentlichkeit aufzudrängen und eine „neue Weltordnung“ einzuführen.

Die Leseratte
Der weltbekannte Psychiater Dr. Peter Breggin ist in dem eingebetteten Video im Gespräch mit Dr. Mercola über seine neues Buch. Es gibt aber einen Text dazu. Breggin zeigt hier gnadenlos auf, was tatsächlich läuft da draußen! Er erwähnt den Plan, die Verflechtungen, nennt die Namen - und dass es um den Umbau der Welt geht, die wir kennen! Als Psychiater kennt er natürlich auch die Verleugnung, obwohl die Fakten offensichtlich sind. Gehört auch zum Plan.

17:34 | ucn/naturalnews: Bombshell: Gladys Berejiklian Premierministerin von New South Wales von Australien, wurde von Big Pharma bestochen und erpresst

Covid-19 ist nach wie vor ein Goldesel für die korrupte politische Elite auf beiden Seiten des Atlantiks und ihre Handlanger. Die gute Nachricht ist, dass einige dieser schamlosen Profiteure, darunter Gladys Berejiklian aus New South Wales (NSW), Australien, endlich für ihre Verbrechen gegen die Menschheit entlarvt werden.
Berejiklian, die vor kurzem von ihrem Amt zurückgetreten ist, wurde Berichten zufolge von Big Pharma erpresst, den Australiern die „Impfstoffe“ aufzuzwingen.
In der Hoffnung, sich vor dem Zorn der Drogenbosse zu retten, ging Berejiklian auf deren Forderungen ein, nur um schließlich doch geoutet zu werden. Nun steht die Frau zusammen mit anderen Verrätern wie Tony Fauci und Francis Collins im Rampenlicht der Weltöffentlichkeit.
Berejiklian erzählte den Einwohnern Sydneys kurz vor ihrem Rücktritt, dass sie, wenn sie die Covid-Impfung nicht nehmen, nach dem Ende des Hausarrests im Dezember auf unbestimmte Zeit in die totale soziale Isolation geraten.

Mittlerweile laufen den Kabinetten bereits die Mitarbeiter davon, da sie diesen Wahnsinn nicht mehr mittragen wollen/können!? Was da in Australien passiert - Internierungslager, Söldner als prügelde Polizeitruppen usw. - ist einer Wertegemeinschaft nimmer würdig! Wo bleiben die Aufschreie, UN, Proteste, Solidarbekundungen und klare Verurteilung durch die Staatengemeinschaft, die Medien? Die Korruption durch die Pharmamafia zieht sich wie ein bösartiges Krebsgeschwür durch die Welt und treibt mittlerweile abscheuliche Blüten! Ein Wahnsinn. OF

12.10.2021

06:44 | Der Arzt aus Leidenschaft - Die Impfung

Ich hatte wieder mal einen Tiefpunkt in meiner Praxis.
Ich hatte meine erste dreifach geimpfte Patientin. Sie ist 84 J. alt und kommt zu mir wegen Drehschwindel. Sie war deswegen schon in Großhadern und im Rechts der Isar, den beiden größten münchner Unikliniken, wo man aber nichts gefunden hatte und ihr nicht helfen konnte.

Warum hat sie Drehschwindel? Ein bißchen nachgefragt ergab, daß der Drehschwindel nach der 2. Impfung aufgetreten ist. Aber danach fragen die Kollegen natürlich nicht, denn mit der Impfung kann das selbstverständlich nichts zu tun haben. Die Frau eines Bekannten, ein Osteopath, hat sich entgegen seines dringenden Rates impfen lassen. Die Folge war eine Hirnblutung. Der Oberarzt im Bogenhausener Krankenhaus fragte ihren Mann, ob denn in letzter Zeit etwas gewesen wäre, worauf er antwortete, daß sie geimpft wurde. Darauf der Oberarzt: Mit der Impfung kann das nichts zu tun haben! Immerhin wurde sie dann gut versorgt.

So viele Kollegen glauben immer noch, daß das einzig Heilsbringende die Impfung ist. Sie lesen die Veröffentlichungen der Pharmaindustrie und der gesponserten Veröffentlichungen und glauben diese. Wie diese französische Studie: Ja kurz nach der Impfung hilft sie gegen schwere Verläufe bei den älteren Varianten. Aber was es im ersten Halbjahr an Zahlen gab, interessiert heute nicht mehr. Doch es wird als aktuell präsentiert.

Auf Doccheck gab es vor ein paar Wochen ebenfalls eine Veröffentlichung, daß es in Israel nur 0,8% Impfdurchbrüche bei Pflegepersonal gab. Ich rieb mir die Augen und dachte, das könne doch nicht sein. Aber die Studie war sauber statistisch aufbereitet. Ich dachte schon alles was ich z. B. bei Bachheimer gelesen hatte, wäre fake. Aber nein, wenn man die Veröffentlichung bis zum Ende durchgelesen hatte, kam dann, daß die Studie im Februar durchgeführt wurde, als es in Israel noch keine Deltavariante gegeben hatte. Sie hatten also nicht gelogen nur vorsätzlich getäuscht.

Wenn man, wie es 99% der Kollegen machen nur den ersten Absatz liest, weil man einfach nicht mehr Zeit hat, um durch das riesige Angebot an Veröffentlichunen durchzukommen, dann glaubt man, daß es aktuell in Israel nur 0,8% Impfdurchbrüche gebe und denkt sich: Warum impfen die jetzt ein drittes Mal? 

Der Arzt aus Leidenschaft - Thema Antikörper

Ich habe meine geimpften Patienten angestiftet, daß sie sich die Antikörper bestimmen lassen, um zu wissen woran sie sind. Nach drei Monaten hatte keiner mehr nachweisbare Antikörper. Das ist eine Erklärung warum die Impfung nur eine begrenzte Zeit wirkt. Und gegen Wuhan bis Gamma hatte die Impfung eine Wirkung, solange Antikörper da waren.

Gegen Delta wirken die Impfungen, wenn man die internationalen Zahlen ansieht nicht. Auch bei uns gewinnt Delta die Oberhand und verdrängt die älteren Versionen. Nach dem Mitarbeiterrundbrief der Kliniken der münchener Ludwig-Maximilians-Universität sind 44% der stationären Covidpatienten zweimal geimpft.


Der Chef der Anästhesie der Uniklinik Großhadern sagte in einem Interview, daß alle Covidpatienten in der Intensivstation ungeimpft seien. Nach derzeit geltender Definition für Ungeimpft des RKI hat er nicht einmal gelogen. Also, für mich heißt ungeimpft: es hat jemand keine einzige Spritze bekommen. Für das RKI ist man auch noch ungeimpft, wenn man eine Spritze bekommen hat und auch noch 14 Tage nach der 2. Spritze.

Von einer Großhaderner Intensivkrankenschwester weiß ich, daß drei Viertel auf den Intensivstationen doppelt Geimpfte mit schwersten Impfkomplikationen sind innerhalb der ersten 14 Tage nach der Impfung. Die Tests sind bei frisch Geimpften natürlich positiv. So werden aus schweren Impfkomplikationen nach der Impfung ungeimpfte Covidfälle.
Die Statistiken werden mit dieser Trickserei massiv verfälscht. 

11.10.2021

19:32 | jouwatch: KBV-Chef: Macht endlich Schluss mit den Corona-Einschränkungen!

Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) fordert jetzt erneut angesichts der deutlich höhere Impfquote in Deutschland ein rasches Ende der Corona-Beschränkungen. „Was die Dänen können, müssen wir auch können. Es ist an der Zeit, jetzt alle Corona-Maßnahmen zu beenden – nach dem Vorbild Dänemarks“, sagte Gassen der „Bild“ (Montagausgabe).
Die Ausgangslage in Deutschland sei „dieselbe“ wie in Dänemark am 10. September, als dort die Corona-Regeln beendet wurden, „wenn nicht sogar besser dank der vermutlich deutlich höheren Impf-Zahlen, die das Robert-Koch-Institut gemeldet hat“, so Gassen. Der KBV-Chef sagte, man solle auch „weiterhin die Hospitalisierungs-Rate und Todesfälle als Indikatoren im Blick behalten, um im Zweifel gegenzusteuern. Und natürlich sollten wir versuchen, noch mehr Menschen von der Impfung zu überzeugen.“

Was dabei auch nicht bei den Zahlenspielereien vergessen werden darf ist, dass andere Länder Kinder und Jugendliche aus der Stastik ausgenommen haben und sich dadruch bereits die hohen Druchspritzungsraten ergeben. Egal, die Hospitalisierungsraten und Todenzahlen beruhen auf Fake-Statistiken, die Gen-Mittel verlieren ihre Wirkung, aber der angerichtete Schaden wird jetzt erst das tatsächliche Ausmaß zeigen! Weg mit all den sinnlosen Maßnahmen. OF

08.10.2021

19:28 | rp-online: Gelber Ansteckknopf wirbt fürs Impfen

„Impfen? Ja bitte!“ steht auf der gelben Ansteckplakette. Und unten: „Ich bin geimpft.“ Im Zentrum: das Bild einer Spritze in Signalrot. Möglichst viele Moerserinnen und Moerser sollen den kleinen, aber auffälligen Button demnächst am Revers tragen und damit für das Impfen gegen Covid-19 werben. Guido Lohmann vom Initiativkreis Moers, der Moerser Apotheker Simon Krivec und Karl-Heinz Theußen vom SCI stellten die Aktion am Montag vor. „Es ist ein Haltungs- und Bekenntnis-Button“, sagte Theußen, der die Idee dazu hatte. Dabei ließ er sich von den gelben „Atomkraft nein, danke“-Buttons der 1970er und 80er Jahre inspirieren.

Der Ketzer
Klarer Verstoß gegen das Heilmittel-Werbegesetz. Es ist Druck machen zur Impfung und sozusagen das Eiserne Kreuz für Impfhelden, die sich mit dem Gelben Symbol schmücken und anderen ihre heroisch-edle Gesinnung zeigen können. Haben den Feind Corona in der Pieks-Schlacht (vorerst) abgewiesen und erwarten, dass auch die Front der Ungeimpften den Feind besiegt, mit der Waffe der Vaxxine. Diese Ungeimpften sind die defätistischen Feiglinge, die man dazu motivieren, also drängen und verpflichten muss, endlch auch zu kämpfen… mit den Miniaturwaffen der Nanomoleküle und Spikeproteine.
Notfalls wird man mit Befehlen und Schüssen von hinten (kein Soldlohn mehr, bevor nicht vormarschiert wurde in der vorgegebenen Impfrichtung) die Versager und Feiglinge schon noch dazu treiben. Die Inspiration mag ja stimmen, mich erinnert die Sache aber eher an eine andere Geschichte mit der gelben Farbe und einem sternartigen Polygon mit 4 Buchstaben darin… das ist also keine Werbung, sondern eine Diskriminierung bzw. Überheblichkeit.
Der Knopf wirbt für die aktuelle Impfdiktatur. Und genau so beginnen spätere Menschenverfolgungen und Massenunrecht. Also, liebe Impfaschistinnen und Impfaschisten der Sekte Corona, lasst das lieber mal sein.

Überheblichkeit bzw. Diskriminierung werter Ketzer? Verrohte Unmenschlichkeit, Hilflosigkeit und geballte Dummheit. Mehr fällt einem dazu nimmer ein! Das schöne ist, dass das WWW und die Archive NICHT vergessen...! OF

06:44 | M - und wie der Druck auf Menschen wirkt.

Werte Leser, meine Frau Mutter (81) lässt sich so schnell nicht beschwatzen. Ich riet ihr von der Corona-Impfung dringend ab und argumentierte nach Bhakdi. Sie war sehr erschrocken und lies sich nicht impfen - so dachte ich. Sie hat die 2. "Impfung" seit 2 Wochen drin. Ihre Begründung war die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, welches aus dem monatlichen Frieseurbesuch besteht. Zum Glück hat sie bis gestern, außer von Müdigkeit, keine weiteren Nebenwirkungen verspüren müssen.

Nun hat doch unser Bundes-Jens dafür geworben, dass man sich unbedingt gegen Grippe impfen lassen sollte. Gesagt, getan, gestern war es soweit. Ohne meine Kenntnis kam in kurzen Abständen also 2x Pfizer und das Grippe-Zeugs in ihren Arm. Das Ergebnis: 40,3°C Fieber, Schüttelfrost, heftiges Erbrechen, rasende Kopfschmerzen, Notarzt, Klinik.

Nach Kenntniserlangung fuhr ich sofort hin. Man fragte mich, ob ich meine Mutter mit zu mir nehmen wolle. So sind sie also, erst gesunde Leute krank spritzen und dann der Familie übergeben. Natürlich nahm ich meine Mutter zu mir und nun liegt sie im Gästezimmer. Ich hoffe sie schläft durch und um 02:00 Uhr wünsche ich mir für mich das Gleiche. Ich hoffe auf keine weiteren Zwischenfälle.

Lieber M, ich wünsche Ihnen viel Kraft und Ihrer Mutter eine baldige Genesung. TS

07.10.2021

17:00 | wiwo: (Vor)Schnelle Impfstoff-Zulassung - Wie war das damals bei der Schweinegrippe?

Die EMA will am 21. Dezember 2020 über den Biontech-Impfstoff entscheiden. Eine schnelle Zulassung ist sinnvoll und wünschenswert. Risiken und Nebenwirkungen können jedoch auftreten – wie ein zehn Jahre altes Beispiel zeigt.

 Dazu passend: infosperber: 15’000 vermeidbare Impfopfer: Pharmakonzern GSK wird verschont

Sind beides bereits ältere Berichte, verdeutlichen aber rückblickend abermals dasselbe Muster bei sars-cov und den zurückliegenden P(l)andemien in der Vergangeheit! Auch damals titelte die Bild, dass "Experten" für Deutschland 35.000 Tote befürchteten und der Propagandazirkus sich täglich fast überschlug an Horrormeldungen... Das Kind wurde jetzt letztlich mit dem Bade ausgeschüttet und hoffentlich beginnen es die Menschen endlich mal zu verstehen, wie sie pausenlos veräppelt werden!? Weg mit allen Maßnahmen. OF

05.10.2021

18:57 | RT: Pfizer-Wissenschaftler: "Ihre Antikörper sind wahrscheinlich besser als der Impfstoff"

In ihrer neuesten Folge der Serie "Covid-19 Vaccine Exposed" hat die Enthüllungsplattform Project Veritas erneut mit versteckter Kamera zugeschlagen. Gefilmt wurden diesmal drei Pfizer-Wissenschaftler. Alle drei waren sich einig, dass natürliche Antikörper, die nach einer COVID-19-Infektion gebildet werden, dem Impfstoff überlegen sind. Ein Wissenschaftler sagte sogar, er würde für ein "böses Unternehmen" arbeiten.

Die ganze Nummer ist nur noch skandalös! Und die Parteien in unseren Breiten schlachten den Wahnsinn für sich aus, drangsalieren weiterhin die Bevölkerung und nachdem es sich nachweislich nicht um Ebola handelt wäre es so einfach, die Show zu beenden! Antikörpertests und gut... Wer dann immer noch die Spritze haben will, soll sie sich holen, für den Rest Maßnahmen weg! OF

04.10.2021

19:01 | Leser-Beitrag: Unternehmer Herrenknecht rechnet ab: „Die Grünen sind für mich Tagträumer“

Familienunternehmer und CDU-Mitglied Martin Herrenknecht verlangt mehr Rückendeckung für Armin Laschet. Er fürchtet, dass sich die deutsche Klimapolitik noch rächen wird.

Vom Regen in die Traufe... Aber in dieser Hinsicht hat er recht - Tagträumer...! Leider hat die anderen Parteien bei diesem ganzen Mist viel zu lange mitgespielt!? Es wird sich noch ordentlich rächen... OF

17:44 | ET: BPB-Chef Krüger - „Das Ende der Volksparteien ist besiegelt“

Der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger, sieht das Schicksal der Volksparteien nach der Bundestagswahl besiegelt. „Die Bundestagswahl ist eine Zäsur in der Nachkriegsgeschichte“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Denn das Ende der Volksparteien ist besiegelt. Und die Personalisierung ist unaufhaltsam. Das bedeutet: Parteien dürfen nicht ideologisch agieren, sondern müssen nach Vernunftkriterien und auf Zeit vorgehen.“

Wohl das Ende aller tradionellen Altparteien, da sie keine Antworten auf dringende Frage mehr geben können! Aber davor wird in alter Manier noch ordentlich abgegriffen, gebunkert, geschreddert, drangsaliert, Steuergeld verpraßt, Bundestage aufgestockt, in Not geratene Bundesbürger im Stich gelassen, die Familienmitglieder geschützt, Nullen vergessen, Beidl-Fotos verschickt, usw... Schaut nicht so gut aus!? OF

03.10.2021

19:04 | Leser-Beitrag: Ist die Delta-Variante in Wahrheit der PCR-Nachweis des Impf-Spikeproteins?

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=579911

Auszug:
Folgendes fand ich gerade auf der Nachrichten Seite von Roche (Hervorhebungen von mir):

"Die Varianten der B.1.1.7-, B.1.351- und P.1-Linie tragen eine Reihe von genomischen Veränderungen, wobei die Mutationen E484K, N501Y und del 69-70 sich alle im Gen für das Spike-Protein befinden. Mit diesem Protein heftet sich das Virus an die menschliche Zelle und dringt in diese ein. Andererseits können sich auch Antikörper an das Spike-Protein binden und so den Infektionsvorgang stören. Mit Mutationen im Spike Protein ließe sich sowohl die erhöhte Infektiosität als auch eine Unempfindlichkeit gegenüber dem Immunsystem (“Immune escape”) der Varianten erklären.1-4"

Also doch: Der PCR-Test für Delta testet im Bereich des Spikeproteins! Das muss er, weil er sonst "Delta" nicht von Alpha bis Gamma unterscheiden kann. Das Spikeprotein ist aber gerade das, was der Impfstoff im Körper produziert.

Weiter bei Roche:
"Die Mutationssuche als Reflextest eines vorausgehenden, positiven SARS-CoV-2 Nachweises eingesetzt wird, ist es von entscheidender Bedeutung, dass dieser die gesuchten Varianten auch erfasst. Alle Roche SARS-CoV-2 PCR-Tests werden kontinuierlich mit den Sequenzen in den Datenbanken NCBI und GISAID abgeglichen, um sicher zu stellen, dass durch neue Mutationen keine falsch negativen Ergebnisse zu erwarten sind."

Ja wie geil ist das denn? Die machen absichtlich den vorangehenden SARS-CoV-2-Test mega-empfindlich, damit ihnen ja nichts durch die Lappen geht, d.h. Falsch-Positive sind vorprogrammiert. Und dann suchen sie nach abweichender Spike-Protein-RNA, wie sie nach der Impfung durch die chemisch stark modifizierte mRNA im Impfstoff zwingend zu erwarten ist!

Damit ist für mich der Fall klar:
Was man uns als "Delta" verkauft, das ist in Wahrheit der Impfstoff.
Man möge mich widerlegen, dafür wäre ich sehr dankbar.

Mittlerweile ist alles denkbar! Bloß interessant, dass sich seit dem verstärkten Spritzstart in der Kampagne die Varianten komischerweise gen Null bewegten - zumindest medial!? Dazu passend "BionTech-Chef: Impfoff muss wohl bald wieder angepasst werden" heißt, sie basteln wohl schon wieder an neuen Varianten (zumindett medial), um die nächste Runde im Verspritzungsreigen zu rechtfertigen...!? Irre und völlig kranke Zustände. OF

15:01 | Leser-Zuschrift "Reisebericht Ägypten"

Nach nun mittlerweile 18 Monaten Einsperrung im Home Office wollte ich mal ein wenig anderes sehen.

Wir haben uns für Ägypten, El Gouna entschieden aus verschiedenen Gründen.
Erstmal sind die Angebote in den dortigen Luxus 5-Sterne Anlagen aus gegebenem Anlass sehr günstig.
Zweitens weiss ich sehr wohl nach 4 Jahren Arbeit in einem Institut für Biochemie und Toxikologie, das man
sich in einer Wüste bei den dort herrschenden klimatischen Bedingungen kaum mit irgendwelchen Viren
infizieren kann. Bei den Temperaturen und der Sonneneinstrahlung ist eine Übertragung praktisch
unmöglich, das erfordert direkten Austausch von Körperflüssigkeiten.

Beim Abflug in Düsseldorf habe ich den Flughafen dreisterweise erstmal ohne Gesichtsmaske betreten,
um zu sehen was passieren wird. Es dauerte etwa 5 Minuten bis die kontrollierende Coronator Patrouille
mich entdeckte und durchaus freundlich auf die Maskenpflicht hinwies. Habe ich dann eben aufgesetzt da
Diskussionen völlig sinnlos sind.

Die Sicherheitskontrolle habe ich bisher noch nie in dieser Form erlebt! Das waren nicht die üblichen
uninteressierten Heiopeis mit Metallsuchgeräten, die kamen erst gar nicht zum Einsatz. Das waren
ganz andere Leute, kurze knappe Anweisungen, vermutlich Ex Militär. Die haben, so wie ich es bei
meiner zwangsweisen militärischen Ausbildung bei BW und NATO auch gelernt habe, den Körper
absolut systematisch nach verborgenen Gegenständen abgetastet, und ich kann euch versichern
das die den Job sehr ernst nehmen. Offenbar haben wir in Deutschland nun durch die Politik verursachte
Sicherheitsprobleme, die solche Massnahmen wohl erfordern.

Auf dem gesamten Flug Maskenpflicht, wobei die Besatzung sich verpflichtet fühlte darauf hinzuweisen,
das zum Essen und Trinken die Maske kurz abgenommen werden darf. Nicht das da noch irgendwer
auf die Idee kommt Essen und Trinken irgendwie durch so eine Maske zu bekommen, oder?

In Hurghada gelandet zuallerst Kontrolle ob Geimpft oder negativer PCR Test. Der dortige Beamte hat
sich den Wisch eher uninteressiert angesehen und nicht mit dem Pass verglichen, da hätte man durchaus
ein schlecht gefälschtes Ding vorzeigen können. Zudem musste man ein Formular ausfüllen ob Kontakt zu Verseuchten bestand, ob man Symptome aufweist, oder durch andere Länder gereist ist. Alles in allem ein sinnloser bürokratischer Aufwand der genau nichts bewirkt, vermutlich deswegen das Desinteresse der Ausführenden.

Auf dem Weg zu den Beamten für die Einreiseformalitäten passiert man eine Schleuse die die Körpertemperatur misst, interessant so ein Gerät in einem Drittewelt Land am Flughafen vorzufinden, nicht aber in Deutschland.

Aus dem Flughafen raus bloss weg mit der Maske in der Wüstensonne, der Limo Service für den Transfer
gefragt, nein Maske tragen ist nicht erforderlich. Im Hotel angekommen auch dort keine Maskenpflicht, nur
die Angestellten tragen eine. In der ganzen Zeit dort habe ich genau zwei Mal welche die grade angekommen
waren mit Maske gesehen, danach nicht mehr. In der gesamten Anlage keine Maskenpflicht, weder in den
Restaurants, noch in den Geschäften, noch in irgendwelchen Transportmitteln, das ist im gesamten El Gouna so.
Wer es mag darf auch mit Maske in der brennenden Wüstensonne rumlaufen, sagt auch niemand was dazu.

Alles in allem eine total entspannte Zeit, Corona scheint dort praktisch nicht zu existieren, ausser das man
wohl so einiges unternimmt um die Gäste nicht zu gefährden oder zu verängstigen.

Für die Einreise nach Deutschland braucht man auch wieder einen PCR Test. Im Gegensatz zu Deutschland
sind dort nicht überall Test-Buden an allen Ecken und Enden, das wird im lokalen Krankenhaus gemacht.
Bischen mit den Leuten dort geredet, es gab und gibt keine Corona Fälle in El Gouna, in dem Krankenhaus
muss ich nicht mal warten, der Wartebereich war leer und ich wurde sofort bedient. Auch das Personal total
entspannt, keine Anzeichen von Ermüdung oder Überarbeitung. Zu meiner Überraschung kostete der Test
dort im Krankenhaus EU 35, in Deutschland hatte ich in der Test-Bude EU 69 zahlen müssen. Wie kann so etwas sein? Das ist doch ein Drittewelt Land mit blühender Korruption, oder nicht??

Ägypten ist durch Bundesregierung und RKI als Hochrisikogebiet aufgeführt. An der Inzidenz kann es nicht liegen, die ist in der Gegend wo ich unterwegs war nicht vorhanden, klar, wie auch. An falschen Meldezahlen habe ich auch so meine Zweifel. Sicher die Menschen dort sind anders als deutsche Beamte und vielleicht mit den Zahlen nicht allzu genau.
Nur gibt es dort keine Betrüger Test-Buden die gleich zu hunderten von der Staatsanwaltschaft wegen Meldung unglaubwürdiger Zahlen durchsucht werden. Und das Krankenhaus in dem ich den Test habe machen lassen war sehr modern eingerichtet, absolut sauber, das Personal kompetent. Im übrigen geben sie an das der PCR Test mit Laborequipment von Perkin Elmer durchgeführt wird, einem der führenden Hersteller von Analysegeräten für Chemie und Biochemie. Was benutzen denn die Test Buden hier? Die brauchen vermutlich überhaupt kein Equipment wenn sie einfach nur irgendwelche Fakezahlen melden.

Alles in allem eine sehr schöne und entspannte Zeit, kann ich nur empfehlen wenn man dem virusverseuchtem Hochrisikogebiet Deutschland für eine Weile entkommen möchte.

18:17 | Leser-Kommentar
Lieber Leser,
ich freue mich von einem Biochemiker-Kollegen zu lesen, der wie ich begeistert von El Gouna ist. Ich habe dort viele Jahre Urlaub gemacht und kann es nur empfehlen. ABER, El Gouna ist nicht Ägypten. El Gouna wurde künstlich aus dem Wüstenboden geschaufelt (das Venedig Afrikas - El gouna - Lagune!), welchen ein Buddy von Mubarak damals qkm-weise mehr oder weniger geschenkt bekommen hat. Wer genau hinschaut, erkennt, dies die Angestellten hauptsächlich christliche Kopten sind (Kreuztattoo auf der Hand).

Dies ist ein Touristenressort in Form einer ganzen Stadt mit Privatflughafen, Privatklinik (!), Hotels in jeder Kategorie. Viele reiche Kairoer Familien haben dort ihr Wochenenddomizil. Diese Stadt gehört der Firma Orascom. Wenn man in El Gouna läuft, würde man denken, man befindet sich in einer schönen Stadt, wie man sie sich halt als Touri gerne Ägypten zusammenfantasieren möchte. Fährt man aber Richtung Flughafen, passiert man an der Stadtgrenze einen bewaffneten Posten.
Die Klinik ist bestens ausgerüstet und hat als Hautbetriebszweck...Schönheitsoperationen! Bietet sich an: man fliegt in eine schöne Umgebung, läßt sich aufmöbeln und verbringt dann entspannte, sichere Rekonvaleszenz-Zeit.

01.10.2021

17:56 | pharmagelder.ch: Wer wieviel von der Pharmaindustrie bekommt

Jedes Jahr zahlen Pharmafirmen in der Schweiz deutlich über 100 Millionen Franken an Ärzte, Organisationen und Spitäler. Mit diesem Geld laden die Unternehmen Ärzte zu Kongressen ein, bezahlen Beraterhonorare, kommen für Reisen, Übernachtungen oder Essen auf. Manche Gelder fliessen als Spenden an Spitäler und Vereine oder als Sponsorings an Apotheken. Mit anderen werden Honorare für Vorträge bezahlt. Und alljährlich veröffentlichen die Firmen diese Zahlungen, gemäss dem Pharma-Kooperations-Kodex (PKK) – jedes Unternehmen für sich, teilweise unübersichtlich und schlecht strukturiert.

PharmagelderCH

Das Beispiel am Leiter des Amtes für "Gesundheit" in Zürich, Peter Indra, als eines von sehr vielen! Wenigstens ist die Schweiz hier ein wenig transparenter als andere Länder! Weshalb auch die ganzen Diskussionen der Öffentlichen mit diesen Vertretern zum C-Thema und den Maßnahmen so sinnlos waren/sind! Wenn man bei einer Friedenskonferenz Waffenlobbyisten sprechen läßt, werden sie auch behaupten, dass nur Waffen Kriege beenden können und Sicherheit schaffen...!? OF

30.09.2021

19:16 | reuters: WHO employees took part in Congo sex abuse during Ebola crisis, report says

Mehr als 80 Mitarbeiter von Hilfsorganisationen, darunter auch einige Mitarbeiter der Weltgesundheitsorganisation (WHO), waren während der Ebola-Krise in der Demokratischen Republik Kongo in sexuellen Missbrauch und Ausbeutung verwickelt, so eine unabhängige Kommission am Dienstag.

Auslöser für die Untersuchung war eine Untersuchung der Thomson Reuters Foundation und von The New Humanitarian im vergangenen Jahr, in der mehr als 50 Frauen Helfer der WHO und anderer Wohltätigkeitsorganisationen beschuldigten, zwischen 2018 und 2020 Sex als Gegenleistung für ihre Arbeit verlangt zu haben.
In ihrem lang erwarteten Bericht stellte die Kommission fest, dass mindestens 21 der 83 mutmaßlichen Täter bei der WHO beschäftigt waren und dass die Übergriffe, darunter neun Vergewaltigungsvorwürfe, sowohl von nationalen als auch von internationalen Mitarbeitern begangen wurden.

Wann wird diesen Sauställen der Zwei-und-Drei-Buchstaben-Fraktionen mal so richtig der Prozess gemacht? Über Jahrzehnte hinweg vergehen sich "offizielle Vertreter im Namen der Wohltätigkeit" an Frauen und Kindern... NGOs in Afrika und Asien, die Gatestifung u.a. in Haiti, WHO, Weißhelme, UN usw... Zusperren der Läden und draufkotzen. OF

28.09.2021

17:27 | sna: „Sie können unser Land zersetzen“: Seehofer warnt vor Radikalisierung der Querdenker

„Die politisch motivierte Gewalt in Deutschland durch Querdenker ist gefährlich für unser Land“, sagte Seehofer gegenüber der „Bild am Sonntag“. Die Gruppe der Querdenker werde zwar immer kleiner, aber leider auch immer radikaler und brutaler. „Sie können unser Land zersetzen, wenn der Rechtsstaat sie nicht mit allen Mitteln bekämpft“, betonte der Minister und forderte harte Strafen für Täter und auch für deren Unterstützer.

Dazu passend TG/Kai Stuht: Veröffentlichung Todesliste: Die 250 Menschenfeinde

Dies ist die Liste der 250 größten Menschenfeinde. Ich sag's euch ganz ehrlich: Bei vielen von denen würde eigentlich nur eine Entnahme helfen. So macht man das auch mit gefährlichen Tieren, die Siedlungen zu nahe kommen. Diese Menschen sind viel gefährlicher als jedes Tier. Durch ihre Propaganda werden noch zehntausende Menschen ums Leben kommen. Wäre es wirklich ein Verbrechen, 250 Menschen zu entnehmen, um zehntausende zu retten? Das ist natürlich eine rein hypothetische Frage, denn ich will niemanden zu etwas anstiften, denn das wäre strafbar. Wie viele Menschen wären aber im zweiten Weltkrieg nicht gestorben, wenn man rechtzeitig die 250 schlimmsten Nazis aus dem Weg geräumt hätte? In den nächsten Wochen und Monaten werden diese Menschen aber merken, dass man ihnen auch ganz ohne physische Gewalt große Probleme bereiten kann. Dazu reicht ein Notebook.

<<<<<<< 250 Menschenfeinde - Anfang >>>>>>>
Albert Link (Bild)
Alexander Ehrlich
Alexandra Motschmann (Die Basis)
Alexandra Wester
Alice Weidel (AfD)
Andrea Komlosy
Andreas Baum (Die Basis)
Andreas Kalbitz (früher AfD)
Andreas Rosenfelder (Welt)
Andreas Winhart (AfD)
Anselm Lenz
Antoine Richard (Superhändler)
Antonia Fischer
Attila Hildmann
Batseba N‘Diaye
Beatrix von Storch (AfD)
Benedikt Brechtken
Benedikt Weimer (Bild)
Bernd K. Wunder
Bettina Gorzolla
Birgit Kelle
Björn Banane
Björn Gschwendtner
Björn Höcke (AfD)
Boris Palmer (Grüne)
Boris Reitschuster
Carsten Jahn
Carsten Stahl
Charlie Walter (Bild)
Christian Anders
Christian Lindner (FDP)
Christine Aschenberg-Dugnus (FDP)
Christine Lambrecht (SPD)
Christoph Hörstel
Clara Steinkellner
Claudia Kade (Welt)
Clemens Sandmeier
Daniel Föst (FDP)
Daniel Knolle (ver.di)
Daniel Matissek
David Claudio Siber (Die Basis)
Dawid Snowden
Dieter Nuhr
Dietrich Brüggemann
Dirk Maxeiner
Dirk Müller
Dirk Nockemann (AfD)
Dominik Stapf
Don Alphonso (Welt)
Dr Guido C. Hofmann
Dr. Alexander Christ
Dr. Alexander Grau
Dr. Alina Lessenich
Dr. Andreas Gassen
Dr. Andreas von Bülow
Dr. Barbara Kahler
Dr. Bodo Schiffmann
Dr. Carola Javid-Kristel
Dr. Claus Köhnlein
Dr. Falk-Christian Heck
Dr. Friedrich Pürner
Dr. Gerlind Jäger
Dr. Gunter Frank
Dr. Hans-Ulrich Rülke (FDP)
Dr. Heidi Wichmann
Dr. Imke Querengässer
Dr. Jochen Ziegler (Pseudonym)
Dr. Justus P. Hoffmann
Dr. Klaus Reinhardt
Dr. Manuela Besser
Dr. Marc Fiddike
Dr. Martin Vincentz
Dr. Michael Dykta
Dr. Olav Müller-Liebenau
Dr. Paul Brandenburg
Dr. Rainer Füllmich (Die Basis)
Dr. Rolf Kron
Dr. Stephan Wey
Dr. Tamara Ganjalyan
Dr. Thomas Külken
Dr. Thomas Sarnes
Dr. Ulrich Weigeldt
Dr. Volker Wissing (FDP)
Dr. Walter Weber
Dr. Wolfgang Wodarg (Die Basis)
Dr. Yana Milev
Elias Davidsson
Elmar Gehrke
Elsa Mittmannsgruber (Wochenblick)
Erika Steinbach
Erwin Rüddel (CDU)
Eva Herman
Eva Herzig
Felix Klare
Filipp Piatov (Bild)
Florian Höllwarth
Frank Hannig
Friedemann Däblitz
Friedrich Merz (CDU)
Gregor Kopka
Gunnar Kaiser
Hannes Henkelmann
Hans-Jürgen Bandelt
Heiko Schöning
Heiko Schrang
Heinz-Christian Strache
Hendrik Sodenkamp
Henryk M. Broder
Hermann Ploppa
Hubert Aiwanger (Freie Wähler)
Jan W. Schäfer (Bild)
Jan-Josef Liefers
Janko Williams
Jens Beeck (FDP)
Joachim Steinhöfel
Joana Cotar (Afd)
Jochen Haußmann (FDP)
Jochen Reeber
Johannes Diefenbach (Epoch Times)
Johnny Rottweil
Jörg Gastmann
Jörg Urban (AfD)
Josef Dörr (AfD)
Joshiko Saibou
Judith Sevinç Basad (Bild)
Juli Zeh
Julien Reichelt (Bild)
Julius Böhm (Bild)
Jürgen Elsässer
Jürgen Fliege
Kaja Klapsa (Welt)
Kalle Schwensen
Karl Hilz
Karoline Teska
Ken Jebsen
Knut Mellenthin
Lydia Rosenfelder (Bild)
Manfred Haferburg
Marcel Barz
Marcel Templin
Markus Haintz
Markus Mingers
Markus Röhrig (Eurosport)
Martin Baumeister (Bild)
Martin Hess (AfD)
Martin Sellner (IBÖ)
Matthias Brügelmann (Bild)
Matthias Buechhardt
Matthias Matussek
Max Otte
Maximilian Eder
Michael Ballweg
Michael Fritsch (Die Basis)
Michael Wendler
Michel Michael Wittwer
Milena Preradovic
Milosz Matuschek
Miriam Hope
Moritz Bleibtreu
Murat Akgöz
Nadia Assebbab
Nadja Aswad (Bild)
Nadja Uhl
Nana Domena
Nena
Nena Schink (Bild) uvam. ...

Die Liste ist bloß ein Auszug des Wahnsinns! Horstl, alter Bazi, wann geht man gegen solche Herrschaften vor, die offensichtlich ein psychisches Problem haben und zu äußerster Gewalt neigen, bloß weil ihnen kritische Stimmen nicht passen!? So etwas ist einem Rechtsstaat nicht tolerierbar und gehört unter Strafe und Verfolgung durch die Behörden gestellt! Jemand der Todeslisten veröffentlich, muss aus dem Verkehr genommen werden! OF

18:07 | Monaco
lieber Horst, die Enkerl auf den Schoß nehmen,an einer der wohl großartigsten Modelleisenbahnen z´Haus teilhaben lassen und endlich Altersmilde zeigen......

16:16 | Arzt aus Leidenschaft zu ''PHYSICIANS DECLARATION - GLOBAL COVID SUMMIT – ROME, ITALY'' von gestern

Ich habe auch unterschrieben. Ein Appell an alle Kollegen: „mitmachen!“ Es haben schon 5200 unterzeichnet. AaL

27.09.2021

18:57 | ICS: PHYSICIANS DECLARATION - GLOBAL COVID SUMMIT – ROME, ITALY

Mehr als 4.200 Ärzte und Wissenschaftler haben jetzt diese Erklärung unterzeichnet, in der die COVID-Politiker der "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" beschuldigt werden.
Tausende sind an Covid gestorben, weil ihnen eine lebensrettende Frühbehandlung verweigert wurde.
Die Erklärung ist ein Schlachtruf von Ärzten, die täglich für das Recht kämpfen, ihre Patienten zu behandeln, und für das Recht der Patienten, diese Behandlungen zu erhalten - ohne Angst vor Einmischung, Vergeltung oder Zensur durch Regierung, Apotheken, Pharmakonzerne und Big Tech.
Wenn Sie ein Arzt oder Wissenschaftler sind und die Erklärung unterzeichnen möchten: 

Sie sagen was es ist: Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. OF

07:31 | ZeroHedge:   "Verdammt noch mal, du wirst Amerika nicht zerstören“ – Hier ist der „Spartacus COVID Letter“, der viral geworden ist

Dies ist ein anonym gepostetes Dokument von jemandem, der sich Spartacus nennt. Da es anonym ist, kann ich sie nicht kontaktieren, um um Erlaubnis zur Veröffentlichung zu bitten. Also habe ich eine Weile gezögert, aber es ist einfach das beste Dokument, das ich zu Covid, Impfstoffen usw. gesehen habe. Wer auch immer Spartacus ist, sie haben ein sehr ausgefeiltes Wissen auf „dem Gebiet“. Wenn Sie mehr über die Nr. 1 Ausgabe in der Welt heute, lesen Sie es. Und keine Sorge, wenn Sie nicht jedes einzelne Wort verstehen, ich auch nicht. Aber ich habe viel gelernt.

EIN AUGENÖFFNER ... COVID-19 - The Spartacus Letter.pdf
Abspeichern!!!!!!!   TS

10:59 | Leser-Kommentar
Mein Englisch ist nicht so schlecht, aber wäre toll, wenn das in „gscheitem“ Deutsch verfügbar wäre. …. Wäre eine gute Zusammenfassung, könnte man „bei Gelegenheit“ brauchen. ….

11:32 | Der Hauspohilosoph "Kleine fiese Angriffe, beim Aufrufen von Mein Name ist Spartacus"
egal, wie und über welchen Browser ich lade, da kommt immer ein fieser kleiner Angriff, siehe Anlage. Vielleicht kann deine IT etwas damit anfangen.
Daher bitten wir die Leser, die Seite nicht mehr aufzurufen sondern sich einfach der deutschen Übersetzung darunter zu bedienen! HP

 

11:31 | Leser-Zuschrift "Mein Name ist Spartacus" ins Deutsche übersetzt

Mein Name ist Spartacus, und ich habe genug.

Wir waren gezwungen zuzusehen, wie Amerika und die freie Welt aufgrund eines Angriffs auf biologische Kriegsführung in einen unaufhaltsamen Niedergang geraten. Wir, zusammen mit unzähligen anderen, wurden Opfer von Propaganda und psychologischen Kriegshandlungen, die von einer nicht gewählten, nicht rechenschaftspflichtigen Elite gegen das amerikanische Volk und unsere Verbündeten durchgeführt wurden.

Unsere geistige und körperliche Gesundheit hat in den letzten anderthalb Jahren massiv gelitten. Wir haben den Stachel von Isolation, Sperrung, Maskierung, Quarantäne und anderen völlig unsinnigen Handlungen des Gesundheitstheaters gespürt, die absolut nichts zum Schutz der Gesundheit oder des Wohlbefindens der Öffentlichkeit vor der anhaltenden COVID-19-Pandemie beigetragen haben.

Jetzt beobachten wir, wie das medizinische Establishment buchstäblich Gift in Millionen unserer amerikanischen Mitbürger ohne auch nur einen Kampf einspritzt. Uns wurde gesagt, dass wir gefeuert werden und unsere Lebensgrundlage verweigert wird, wenn wir uns weigern zu impfen. Das war der letzte Strohhalm. Wir haben Tausende von Stunden damit verbracht, durchgesickertes Filmmaterial aus Wuhan, wissenschaftliche Arbeiten aus Primärquellen sowie die vom medizinischen Establishment hinterlassenen Papierspuren zu analysieren.
Was wir herausgefunden haben, würde jeden bis ins Mark schockieren.

Zuerst fassen wir unsere Ergebnisse zusammen und erläutern sie dann im Detail. Referenzen werden am Ende platziert.

Zusammenfassung:

  • COVID-19 ist eine Erkrankung des Blutes und der Blutgefäße. SARS-CoV-2 infiziert die Auskleidung menschlicher Blutgefäße und lässt sie in die Lunge austreten.

  • Aktuelle Behandlungsprotokolle (z. B. invasive Beatmung) sind für Patienten aktiv schädlich, beschleunigen den oxidativen Stress und verursachen schwere VILI (beatmungsinduzierte Lungenverletzungen). Die fortgesetzte Verwendung von Beatmungsgeräten ohne nachgewiesenen medizinischen Nutzen stellt einen Massenmord dar.

  • Vorhandene Gegenmaßnahmen reichen nicht aus, um die Ausbreitung eines aerosolisierten und potenziell durch Abwasser übertragenen Virus zu verlangsamen und stellen eine Art medizinischer Therapie dar.

  • Verschiedene nicht-Impfstoff-Interventionen wurden sowohl von den Medien als auch von der medizinischen Einrichtung zugunsten von Impfstoffen und teuren patentierten Medikamenten unterdrückt.

  • Die Behörden haben die Nützlichkeit einer natürlichen Immunität gegen COVID-19 bestritten, obwohl die natürliche Immunität Schutz gegen alle Proteine ​​des Virus und nicht nur gegen eines bietet.

  • Impfstoffe richten mehr Schaden an als sie nützen. Das Antigen, auf dem diese Impfstoffe basieren, SARS-CoV-2 Spike, ist ein giftiges Protein. SARS-CoV-2 kann ADE oder eine antikörperabhängige Verstärkung aufweisen; Gegenwärtige Antikörper neutralisieren möglicherweise zukünftige Stämme nicht, sondern helfen ihnen stattdessen, Immunzellen zu infizieren. Außerdem beseitigt die Impfung während einer Pandemie mit einem undichten Impfstoff den evolutionären Druck, dass ein Virus weniger tödlich wird.

  • Es gibt eine riesige und erschreckende kriminelle Verschwörung, die sowohl Anthony Fauci als auch Moderna direkt mit dem Wuhan Institute of Virology verbindet.

  • COVID-19-Impfstoffforscher sind direkt mit Wissenschaftlern verbunden, die sich mit der Technologie von Gehirn-Computer-Schnittstellen ("Neural Lace") beschäftigen, von denen einer angeklagt wurde, Fördergelder aus China angenommen zu haben.

  • Unabhängige Forscher haben in den Impfstoffen mysteriöse Nanopartikel entdeckt, die nicht vorhanden sein sollen.

  • Die gesamte Pandemie wird als Entschuldigung für eine umfassende politische und wirtschaftliche Transformation der westlichen Gesellschaft verwendet, die die bereits Reichen bereichern und den Rest von uns zu Leibeigenen und Unberührbaren machen wird.


COVID-19 Pathophysiologie und Behandlungen:

COVID-19 ist keine virale Lungenentzündung. Es ist eine virale vaskuläre Endotheliitis und greift die Auskleidung von Blutgefäßen, insbesondere die kleinen alveolären Kapillaren der Lunge, an, was zu einer Aktivierung und Ablösung von Endothelzellen, Koagulopathie, Sepsis, Lungenödem und ARDS-ähnlichen Symptomen führt. Dies ist eine Erkrankung des Blutes und der Blutgefäße. Das Kreislaufsystem. Jede Lungenentzündung, die es verursacht, ist sekundär.

In schweren Fällen führt dies zu Sepsis, Blutgerinnseln und Multiorganversagen, einschließlich hypoxischer und entzündlicher Schäden an verschiedenen lebenswichtigen Organen wie Gehirn, Herz, Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren und Darm.

Einige der häufigsten Laborbefunde bei COVID-19 sind erhöhtes D-Dimer, erhöhte Prothrombinzeit, erhöhtes C-reaktives Protein, Neutrophilie, Lymphopenie, Hypokalzämie und Hyperferritinämie, was im Wesentlichen einem Profil von Koagulopathie und Hyperaktivierung des Immunsystems/Erschöpfung der Immunzellen entspricht. COVID-19 kann sich aufgrund des breiten Tropismus von SARS-CoV-2 für verschiedene Gewebe in den lebenswichtigen Organen des Körpers als fast alles präsentieren.

Während die häufigsten ersten Symptome Atemwegserkrankungen und grippeähnliche Symptome sind, kann sie sich als Gehirnentzündung, Magen-Darm-Erkrankung oder sogar Herzinfarkt oder Lungenembolie zeigen.

COVID-19 ist bei Patienten mit bestimmten Komorbiditäten wie Fettleibigkeit, Diabetes und Bluthochdruck schwerwiegender. Dies liegt daran, dass diese Zustände eine endotheliale Dysfunktion beinhalten, die das Kreislaufsystem anfälliger für Infektionen und Verletzungen durch dieses spezielle Virus macht.

Die überwiegende Mehrheit der COVID-19-Fälle verläuft mild und verursacht keine signifikante Krankheit. In bekannten Fällen gibt es eine sogenannte 80/20-Regel, bei der 80 % der Fälle leicht und 20 % schwerwiegend oder kritisch sind. Dieses Verhältnis stimmt jedoch nur bei bekannten Fällen, nicht bei allen Infektionen. Die Zahl der tatsächlichen Infektionen ist viel, viel höher. Folglich ist die Mortalitäts- und Morbiditätsrate niedriger. COVID-19 breitet sich jedoch sehr schnell aus, was bedeutet, dass in kurzer Zeit eine erhebliche Anzahl von schwerkranken und kritisch kranken Patienten auftaucht.

Bei Patienten mit kritischer COVID-19-induzierter Sepsis, Hypoxie, Koagulopathie und ARDS sind die häufigsten Behandlungen Intubation, injizierte Kortikosteroide und Blutverdünner. Dies ist nicht die richtige Behandlung für COVID-19. Bei schwerer Hypoxie führen zelluläre Stoffwechselverschiebungen dazu, dass ATP in Hypoxanthin abgebaut wird, was bei der Wiedereinführung von Sauerstoff dazu führt, dass Xanthinoxidase Tonnen von hochschädigenden Radikalen produziert, die das Gewebe angreifen. Dies wird als Ischämie-Reperfusionsverletzung bezeichnet, und deshalb sterben die meisten Menschen, die an ein Beatmungsgerät gehen. In den Mitochondrien Succinatbildung aufgrund von Sepsis macht genau dasselbe; Wenn Sauerstoff wieder eingeführt wird, entstehen Superoxid-Radikale.

Machen Sie keinen Fehler, die Intubation wird Menschen mit COVID-19 töten. Das Endstadium von COVID-19 ist eine schwere Lipidperoxidation, bei der Fette im Körper aufgrund von Schäden durch oxidativen Stress zu „rosten“ beginnen. Dies fördert die Autoimmunität. Oxidierte Lipide erscheinen als Fremdkörper für das Immunsystem, das Antikörper gegen OSEs oder oxidationsspezifische Epitope erkennt und bildet. Außerdem speisen oxidierte Lipide direkt in Mustererkennungsrezeptoren ein, lösen noch mehr Entzündungen aus und rufen noch mehr Zellen des angeborenen Immunsystems hervor, die noch zerstörerischere Enzyme freisetzen. Dies ähnelt der Pathophysiologie von Lupus.

Die Pathologie von COVID-19 wird von extremem oxidativem Stress und neutrophilen Atemausbrüchen dominiert, bis zu dem Punkt, an dem Hämoglobin nicht mehr in der Lage ist, Sauerstoff zu transportieren, da Hämeisen durch hypochlorige Säure aus Häm entfernt wird. Keine Menge an zusätzlichem Sauerstoff kann Blut mit Sauerstoff anreichern, das sich chemisch weigert, O2 zu binden.

Die Aufteilung der Pathologie ist wie folgt:
SARS-CoV-2 Spike bindet an ACE2. Angiotensin Converting Enzyme 2 ist ein Enzym, das Teil des Renin-Angiotensin-Aldosteron-Systems oder RAAS ist. Das RAAS ist ein Hormonkontrollsystem, das das Flüssigkeitsvolumen im Körper und im Blutkreislauf (d. h. Osmolarität) durch die Kontrolle der Salzretention und -ausscheidung reguliert. Dieses Protein, ACE2, ist in jedem Teil des Körpers, der mit dem Kreislaufsystem verbunden ist, allgegenwärtig, insbesondere in vaskulären Endothelzellen und Perizyten, Gehirnastrozyten, Nierentubuli und Podozyten, Pankreasinselzellen, Gallengangs- und Darmepithelzellen und den Samenleitern Hodengänge, die alle mit SARS-CoV-2 infizieren können, nicht nur die Lunge.

SARS-CoV-2 infiziert eine Zelle wie folgt: SARS-CoV-2 Spike erfährt eine Konformationsänderung, bei der die S1-Trimere nach oben klappen und sich ausdehnen und an ACE2 binden, das an die Oberfläche einer Zelle gebunden ist. TMPRSS2 oder Transmembranprotease Serin 2 kommt mit und schneidet die Köpfe des Spikes ab, wodurch die stielförmige S2-Untereinheit im Inneren freigelegt wird. Der Rest des Spikes erfährt eine Konformationsänderung, die dazu führt, dass er sich wie eine Verlängerungsleiter entfaltet und sich in die Zellmembran einbettet. Dann faltet es sich auf sich selbst zurück und zieht die Virusmembran und die Zellmembran zusammen. Die beiden Membranen verschmelzen, wobei die Proteine ​​des Virus auf die Zelloberfläche wandern. Das SARS-CoV-2-Nukleokapsid dringt in die Zelle ein, entleert ihr genetisches Material und beginnt den viralen Replikationsprozess, wobei die zelleigenen Strukturen entführt werden, um mehr Viren zu produzieren.

SARS-CoV-2 Spike-Proteine, die in eine Zelle eingebettet sind, können tatsächlich dazu führen, dass menschliche Zellen miteinander verschmelzen und Syncytien / MGCs (multinukleare Riesenzellen) bilden. Sie haben auch andere pathogene, schädliche Wirkungen. Die Viroporine von SARS-CoV-2, wie sein Hüllprotein, wirken als Kalziumionenkanäle und führen Kalzium in infizierte Zellen ein. Das Virus unterdrückt die natürliche Interferonantwort, was zu einer verzögerten Entzündung führt. Das SARS-CoV-2 N-Protein kann auch das NLRP3-Inflammasom direkt aktivieren. Außerdem unterdrückt es den antioxidativen Weg Nrf2. Die Unterdrückung von ACE2 durch die Bindung an Spike verursacht eine Ansammlung von Bradykinin, das ansonsten von ACE2 abgebaut würde.

Dieser ständige Kalziumeinstrom in die Zellen führt zu einer spürbaren Hypokalzämie oder einem niedrigen Kalziumspiegel im Blut (oder wird von dieser begleitet), insbesondere bei Menschen mit Vitamin-D-Mangel und vorbestehender endothelialer Dysfunktion. Bradykinin reguliert die Aktivität von cAMP, cGMP, COX und Phospholipase C hoch. Dies führt zu einer Prostaglandinfreisetzung und einer stark erhöhten intrazellulären Calciumsignalisierung, die eine hochaggressive ROS-Freisetzung und ATP-Verarmung fördert. NADPH-Oxidase setzt Superoxid in die extrazellulären Zellen frei Platz.

Superoxidradikale reagieren mit Stickoxid zu Peroxynitrit. Peroxynitrit reagiert mit dem Tetrahydrobiopterin-Cofaktor, der von der endothelialen Stickoxid-Synthase benötigt wird, zerstört ihn und „entkoppelt“ die Enzyme, wodurch die Stickoxid-Synthase stattdessen mehr Superoxid synthetisiert. Dies erfolgt in einer positiven Rückkopplungsschleife, bis die Bioverfügbarkeit von Stickstoffmonoxid im Kreislaufsystem erschöpft ist.

Gelöstes Stickstoffmonoxid, das ständig von eNOS produziert wird, erfüllt viele wichtige Funktionen, aber es ist auch antiviral gegen SARS-ähnliche Coronaviren, verhindert die Palmitoylierung des viralen Spike-Proteins und erschwert es ihm, an Wirtsrezeptoren zu binden. Der Verlust von NO ermöglicht es dem Virus, sich ungestraft im Körper zu replizieren. Menschen mit endothelialer Dysfunktion (d. h. Bluthochdruck, Diabetes, Fettleibigkeit, Alter, afroamerikanische Rasse) haben zunächst Probleme mit dem Redoxgleichgewicht, was dem Virus einen Vorteil verschafft.

Aufgrund der extremen Zytokinfreisetzung, die durch diese Prozesse ausgelöst wird, ruft der Körper viele Neutrophile und von Monozyten abgeleitete alveoläre Makrophagen in die Lunge. Zellen des angeborenen Immunsystems sind die ersten Abwehrkräfte gegen Krankheitserreger. Sie wirken, indem sie Eindringlinge verschlingen und versuchen, sie mit Enzymen anzugreifen, die starke Oxidationsmittel wie SOD und MPO produzieren. Superoxiddismutase nimmt Superoxid auf und produziert Wasserstoffperoxid, und Myeloperoxidase nimmt Wasserstoffperoxid und Chlorionen auf und produziert hypochlorige Säure, die um ein Vielfaches reaktiver ist als Natriumhypochloritbleiche.

Neutrophile haben einen bösen Trick. Sie können diese Enzyme auch in den extrazellulären Raum ausstoßen, wo sie kontinuierlich Peroxid und Bleiche in den Blutkreislauf ausspucken. Dies wird als neutrophile extrazelluläre Fallenbildung oder, wenn sie pathogen und kontraproduktiv wird, als NETose bezeichnet. Bei schwerem und kritischem COVID-19 liegt tatsächlich eine ziemlich schwere NETose vor.

Die Ansammlung von hypochloriger Säure im Blutkreislauf beginnt, das Eisen aus dem Häm zu bleichen und um O2-Bindungsstellen zu konkurrieren. Rote Blutkörperchen verlieren die Fähigkeit, Sauerstoff zu transportieren, was dazu führt, dass der Betroffene blau im Gesicht wird. Nicht ligandiertes Eisen, Wasserstoffperoxid und Superoxid im Blutkreislauf durchlaufen die Haber-Weiss- und Fenton-Reaktionen und produzieren extrem reaktive Hydroxylradikale, die gewaltsam Elektronen aus den umgebenden Fetten und der DNA entfernen und sie stark oxidieren.

Dieser Zustand ist der medizinischen Wissenschaft nicht unbekannt. Der eigentliche Name für all das ist akute Sepsis. Wir wissen, dass dies bei COVID-19 geschieht, weil Menschen, die an der Krankheit gestorben sind, deutliche Ferroptose-Signaturen in ihren Geweben sowie verschiedene andere oxidative Stressmarker wie Nitrotyrosin, 4-HNE und Malondialdehyd aufweisen.

Wenn Sie jemanden mit dieser Erkrankung intubieren, zünden Sie eine Bombe freier Radikale, indem Sie die Zellen mit O2 versorgen. Es ist ein Catch-22, weil wir Sauerstoff brauchen, um Adenosintriphosphat herzustellen (dh zu leben), aber O2 ist auch die Vorstufe all dieser schädlichen Radikale, die zur Lipidperoxidation führen.

Die richtige Behandlung einer schweren COVID-19-bedingten Sepsis ist nicht-invasive Beatmung, Steroide und antioxidative Infusionen. Die meisten der für COVID-19 umfunktionierten Medikamente, die irgendeinen Nutzen bei der Rettung schwerkranker COVID-19-Patienten zeigen, sind Antioxidantien. N-Acetylcystein, Melatonin, Fluvoxamin, Budesonid, Famotidin, Cimetidin und Ranitidin sind alle Antioxidantien. Indometacin verhindert die eisengetriebene Oxidation von Arachidonsäure zu Isoprostanen. Es gibt starke Antioxidantien wie Apocynin, die noch nicht einmal an COVID-19-Patienten getestet wurden und die Neutrophile entgiften, die Lipidperoxidation verhindern, die Endothelgesundheit wiederherstellen und die Sauerstoffversorgung des Gewebes wiederherstellen können.

Wissenschaftler, die sich mit Lungenneutrophilie, ARDS und Redoxbiologie auskennen, wissen oder vermuten seit März 2020 vieles davon. Im April 2020 bestätigten Schweizer Wissenschaftler, dass es sich bei COVID-19 um eine vaskuläre Endotheliitis handelt. Bis Ende 2020 waren Experten bereits zu dem Schluss gekommen, dass COVID-19 eine Form der Virussepsis verursacht. Sie wissen auch, dass Sepsis mit Antioxidantien effektiv behandelt werden kann.

Keine dieser Informationen ist besonders neu, und doch wurde sie größtenteils nicht umgesetzt. Ärzte wenden trotz hoher Lungencompliance und schlechter Sauerstoffversorgung weiterhin schädliche Intubationstechniken mit hohen PEEP-Einstellungen an, wodurch eine ungezählte Anzahl von schwerkranken Patienten mit Behandlungsfehlern getötet wird.

Aufgrund ihrer Konstruktion werden randomisierte Kontrollstudien niemals einen Nutzen für ein antivirales Mittel gegen COVID-19 zeigen. Nicht Remdesivir, nicht Kaletra, nicht HCQ und nicht Ivermectin. Der Grund dafür ist einfach; Für die Patienten, die sie für diese Studien, wie die lächerliche RECOVERY-Studie von Oxford, rekrutiert haben, kommt die Intervention zu spät, um einen positiven Effekt zu haben.

Der klinische Verlauf von COVID-19 ist so, dass die Viruslast der meisten Menschen, wenn sie wegen Hypoxie einen Arzt aufsuchen, bereits fast auf Null gesunken ist. Wenn jemand etwa 10 Tage nach der Exposition ist und bereits seit fünf Tagen symptomatisch ist, gibt es kaum noch Viren in seinem Körper, nur Zellschäden und Störungen, die eine hyperinflammatorische Reaktion eingeleitet haben. Aus dieser Gruppe haben sich die klinischen Studien für antivirale Mittel fast ausschließlich rekrutiert.

In diesen Studien verabreichen sie schwerkranken Patienten antivirale Medikamente, die kein Virus in ihrem Körper haben, sondern nur eine verzögerte hyperinflammatorische Reaktion, und behaupten dann absurderweise, dass antivirale Medikamente keinen Nutzen bei der Behandlung oder Vorbeugung von COVID-19 haben. Diese klinischen Studien rekrutieren keine Personen, die präsymptomatisch sind. Sie testen keine Präexpositions- oder Postexpositionsprophylaxe.

Das ist so, als würde man mit einem Defibrillator nur Flatline schocken und dann absurderweise behaupten, dass Defibrillatoren überhaupt keinen medizinischen Nutzen hätten, wenn die Patienten sich weigern, von den Toten aufzuerstehen. Der Eingriff ist zu spät. Diese Studien für antivirale Mittel zeigen einen systematischen, ungeheuerlichen Selektionsbias. Sie bieten eine Behandlung an, die für die spezifische Kohorte, die sie einschreiben, nutzlos ist.

Indien verstieß gegen die Anweisungen der WHO und ordnete die prophylaktische Verwendung von Ivermectin an. Sie haben COVID-19 fast vollständig ausgerottet. Die Indische Anwaltskammer von Mumbai hat gegen die leitende Wissenschaftlerin der WHO, Dr. Soumya Swaminathan, strafrechtliche Anklage erhoben, weil sie die Verwendung von Ivermectin ablehnte.

Ivermectin ist kein „Pferdewurmmittel“. Ja, es wird in Veterinärpastenform als Entwurmungsmittel für Tiere verkauft. Es ist seit Jahrzehnten auch in Tablettenform für den Menschen als antiparasitäres Medikament erhältlich.

Die Medien haben unaufrichtig behauptet, dass Ivermectin, weil es ein antiparasitäres Medikament ist, als Antivirus keinen Nutzen hat. Das ist falsch. Ivermectin ist als antivirales Mittel nützlich. Es blockiert Importin, verhindert den Kernimport und hemmt effektiv den viralen Zugang zu Zellkernen. Viele Medikamente, die derzeit auf dem Markt sind, haben mehrere Wirkmechanismen. Ivermectin ist ein solches Medikament. Es ist sowohl antiparasitär als auch antiviral.

In Bangladesch kostet Ivermectin 1,80 US-Dollar für einen gesamten 5-tägigen Kurs. Remdesivir, das für die Leber toxisch ist, kostet 3.120 US-Dollar für eine 5-tägige Behandlung mit dem Medikament. Milliarden von Dollar an völlig nutzlosem Remdesivir wurden unseren Regierungen auf Kosten des Steuerzahlers verkauft, und es war letztendlich völlig nutzlos für die Behandlung von hyperinflammatorischem COVID-19. Die Medien haben darüber kaum einmal berichtet.

Der Widerstand gegen die Verwendung von generischem Ivermectin ist nicht wissenschaftlich begründet. Es ist rein finanziell und politisch motiviert. Eine wirksame nicht-Impfstoff-Intervention würde die überstürzte FDA-Zulassung von patentierten Impfstoffen und Medikamenten gefährden, für die die Pharmaindustrie kontinuierlich Milliarden und Abermilliarden Dollar an Umsatz einstreichen wird.

Die Mehrheit der Öffentlichkeit sind wissenschaftliche Analphabeten und können dank eines erbärmlichen Bildungssystems, das sie falsch erzogen hat, nicht einmal begreifen, was das alles bedeutet. Sie könnten glücklich sein, 1 von 100 Menschen zu finden, die auch nur die leiseste Ahnung haben, was das alles bedeutet.

Covid19 Übertragung:
COVID-19 ist in der Luft. Die WHO transportierte Wasser nach China, indem sie behauptete, das Virus sei nur durch Tröpfchen übertragen worden. Unsere eigene CDC behauptete absurderweise, dass es hauptsächlich durch direkten Kontakt übertragen wurde, was angesichts seiner schnellen Ausbreitung von Wuhan auf den Rest der Welt physisch unmöglich gewesen wäre.

Der lächerliche Glaube, dass der Kontakt von Angesicht zu Angesicht ein primärer Übertragungsweg ist, führte zur Verwendung von Oberflächendesinfektionsprotokollen, die Zeit, Energie, Produktivität und Desinfektionsmittel verschwendeten.

Die 6-Fuß-Richtlinien sind absolut nutzlos. Der Mindestsicherheitsabstand, um sich vor einem aerosolisierten Virus zu schützen, beträgt 4,5 Meter von einer infizierten Person entfernt, nicht näher. Realistisch gesehen ist kein öffentlicher Nahverkehr sicher.

OP-Masken schützen Sie nicht vor Aerosolen. Das Virus ist zu klein und das Filtermedium hat zu große Lücken, um es herauszufiltern. Sie können Atemtröpfchen auffangen und verhindern, dass das Virus von einem Erkrankten ausgestoßen wird, aber sie filtern keine Wolke infektiöser Aerosole, wenn jemand in diese Wolke tritt.

Der Mindestschutz gegen dieses Virus ist buchstäblich ein P100-Atemschutzgerät, ein PAPR/CAPR- oder ein 40-mm-NATO-CBRN-Atemschutzgerät, idealerweise gepaart mit einem Ganzkörper-Tyvek- oder Tychem-Anzug, Handschuhen und Stiefeletten mit allen Löchern und Lücken aufgeklebt.

Lebendes SARS-CoV-2 kann möglicherweise in Abwasserabflüssen nachgewiesen werden und es kann eine oral-fäkale Übertragung geben. Während des SARS-Ausbruchs im Jahr 2003, bei dem Vorfall in Amoy Gardens, wurden Hunderte von Menschen durch aerosolisierte Fäkalien infiziert, die aus Bodenabläufen in ihren Wohnungen aufstiegen.

COVID-19-Impfstoff-Gefahren:
Die Impfstoffe gegen COVID-19 sind nicht sterilisierend und verhindern keine Infektion oder Übertragung. Es handelt sich um „undichte“ Impfstoffe. Dies bedeutet, dass sie den evolutionären Druck auf das Virus beseitigen, weniger tödlich zu werden. Es bedeutet auch, dass die Geimpften perfekte Träger sind. Mit anderen Worten, die Geimpften sind eine Bedrohung für die Ungeimpften und nicht umgekehrt.

Alle derzeit verwendeten COVID-19-Impfstoffe wurden minimalen Tests mit stark beschleunigten klinischen Studien unterzogen. Obwohl sie schwere Erkrankungen zu begrenzen scheinen, bleibt das langfristige Sicherheitsprofil dieser Impfstoffe unbekannt.

Einige dieser sogenannten „Impfstoffe“ verwenden eine ungetestete neue Technologie, die noch nie zuvor in Impfstoffen verwendet wurde. Herkömmliche Impfstoffe verwenden abgeschwächte oder abgetötete Viren, um eine Immunantwort zu stimulieren. Die Moderna- und Pfizer-BioNTech-Impfstoffe tun dies nicht. Sie sollen aus einem intramuskulären Schuss bestehen, der eine Suspension von Lipid-Nanopartikeln enthält, die mit Boten-RNA gefüllt sind. Sie erzeugen eine Immunantwort, indem sie mit Zellen in der Schulter eines Impfstoffempfängers fusionieren, eine Endozytose durchlaufen, ihre mRNA-Fracht in diese Zellen freisetzen und dann die Ribosomen in diesen Zellen verwenden, um modifizierte SARS-CoV-2-Spike-Proteine ​​in-situ zu synthetisieren.

Diese modifizierten Spike-Proteine ​​wandern dann an die Oberfläche der Zelle, wo sie durch eine Transmembrandomäne verankert werden. Das adaptive Immunsystem erkennt das von diesen Zellen exprimierte nicht-humane virale Protein und bildet dann Antikörper gegen dieses Protein. Dies soll Schutz gegen das Virus verleihen, indem das adaptive Immunsystem trainiert wird, Antikörper gegen den Spike des eigentlichen Virus zu erkennen und zu produzieren.

Die Impfstoffe von J&J und AstraZeneca tun etwas Ähnliches, verwenden jedoch einen Adenovirus-Vektor für den Transport des genetischen Materials anstelle eines Lipid-Nanopartikels. Diese Impfstoffe wurden mit Hilfe der fetalen Zelllinien HEK-293 und PER.C6 hergestellt bzw. validiert, gegen die Menschen mit bestimmten religiösen Überzeugungen stark ablehnen können.

SARS-CoV-2 Spike ist ein eigenständiges hochpathogenes Protein. Es ist unmöglich, die Gefahr zu überschätzen, die durch die Einführung dieses Proteins in den menschlichen Körper entsteht.

Es wird von Impfstoffherstellern behauptet, dass der Impfstoff in Zellen in der Schulter verbleibt und dass SARS-CoV-2 Spike, das von diesen Zellen aus dem genetischen Material des Impfstoffs produziert und exprimiert wird, dank der Insertion von Prolinen in die Spike-Sequenz harmlos und inert ist um es in der Präfusionskonformation zu stabilisieren, um zu verhindern, dass der Spike aktiv wird und mit anderen Zellen verschmilzt.

Eine pharmakokinetische Studie aus Japan zeigte jedoch, dass die Lipid-Nanopartikel und die mRNA des Pfizer-Impfstoffs nicht in der Schulter verblieben, sondern in vielen verschiedenen Organen, einschließlich der Fortpflanzungsorgane und der Nebennieren, bioakkumuliert wurden, was bedeutet, dass modifizierte Spike ziemlich exprimiert wird buchstäblich überall. Diese Lipid-Nanopartikel können bei einigen Unglücklichen eine Anaphylaxie auslösen, aber weitaus besorgniserregender ist die unregulierte Expression von Spike in verschiedenen somatischen Zelllinien weit entfernt von der Injektionsstelle und die unbekannten Folgen davon.

Messenger-RNA wird normalerweise direkt nach ihrer Produktion im Körper konsumiert, indem sie von einem Ribosom in ein Protein übersetzt wird. Die mRNA des COVID-19-Impfstoffs wird außerhalb des Körpers produziert, lange bevor ein Ribosom sie übersetzt. In der Zwischenzeit kann es bei unzureichender Erhaltung zu Schäden kommen. Wenn ein Ribosom versucht, einen beschädigten mRNA-Strang zu translatieren, kann es zum Stillstand kommen. Wenn dies geschieht, wird das Ribosom für die Übersetzung von Proteinen unbrauchbar, weil jetzt ein Stück mRNA darin steckt, wie eine Lochkarte in einem alten Lochkartenleser. Das Ganze muss aufgeräumt und neue Ribosomen synthetisiert werden, um es zu ersetzen. In Zellen mit niedrigem Ribosomenumsatz, wie Nervenzellen, kann dies zu einer verminderten Proteinsynthese, zytopathischen Effekten und Neuropathien führen.

Bestimmte Proteine, einschließlich SARS-CoV-2 Spike, haben proteolytische Spaltstellen, die im Grunde wie kleine gepunktete Linien mit der Aufschrift „hier schneiden“ sind, die die eigenen Proteasen eines lebenden Organismus (im Wesentlichen eine molekulare Schere) anziehen, um sie zu schneiden. Es besteht die Möglichkeit, dass S1 proteolytisch von S2 gespalten wird, was dazu führt, dass aktives S1 in den Blutkreislauf schwebt, während der S2-„Stiel“ in der Membran der Zelle, die das Protein exprimiert, eingebettet bleibt.
SARS-CoV-2 Spike hat eine superantigene Region (SAg), die extreme Entzündungen fördern kann.

In einer Studie wurde festgestellt, dass Anti-Spike-Antikörper als Autoantikörper fungieren und körpereigene Zellen angreifen. Diejenigen, die mit COVID-19-Impfstoffen immunisiert wurden, haben Blutgerinnsel entwickelt,

Myokarditis, Guillain-Barré-Syndrom, Bell-Lähmung und Multiple-Sklerose-Schübe, was darauf hindeutet, dass der Impfstoff Autoimmunreaktionen gegen gesundes Gewebe fördert.
SARS-CoV-2 Spike bindet nicht nur an ACE2. Es wurde vermutet, dass es Regionen hat, die auch an Basigin, Integrine, Neuropilin-1 und bakterielle Lipopolysaccharide binden. SARS-CoV-2-Spike allein kann potenziell jedes dieser Dinge binden und als Ligand für sie fungieren, was eine nicht näher spezifizierte und wahrscheinlich hoch entzündliche Zellaktivität auslöst. SARS-CoV-2 Spike enthält ein ungewöhnliches PRRA-Insert, das eine Furin-Spaltungsstelle bildet.

Furin ist eine allgegenwärtige menschliche Protease, was dies zu einer idealen Eigenschaft für den Spike macht, die ihm einen hohen Grad an Zelltropismus verleiht. Keine SARS-ähnlichen Wildtyp-Coronaviren im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 besitzen diese Eigenschaft, was sie sehr verdächtig macht und möglicherweise ein Zeichen für menschliche Manipulationen ist.

SARS-CoV-2 Spike hat eine Prionen-ähnliche Domäne, die seine Infektiosität erhöht. Die Spike S1-RBD kann an Heparin-bindende Proteine ​​binden und die Amyloid-Aggregation fördern. Beim Menschen kann dies zu Parkinson, Lewy-Body-Demenz, vorzeitiger Alzheimer-Krankheit oder verschiedenen anderen neurodegenerativen Erkrankungen führen. Dies ist sehr besorgniserregend, da SARS-CoV-2 S1 in der Lage ist, die Blut-Hirn-Schranke zu verletzen, zu durchdringen und in das Gehirn einzudringen. Es ist auch in der Lage, die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke für andere Moleküle zu erhöhen.

SARS-CoV-2 kann wie andere Betacoronaviren eine Dengue-ähnliche ADE oder eine antikörperabhängige Verstärkung der Krankheit aufweisen. Für diejenigen, die es nicht wissen, haben einige Viren, einschließlich Betacoronaviren, eine Funktion namens ADE. Es gibt auch etwas, das als Original Antigene Sünde bezeichnet wird. Dies ist die Beobachtung, dass der Körper es vorzieht, Antikörper auf der Grundlage von zuvor aufgetretenen Virusstämmen gegenüber neu aufgetretenen zu produzieren.

Bei ADE werden Antikörper aus einer früheren Infektion aufgrund von Mutationen in den Proteinen des Virus nicht neutralisierend. Diese nicht neutralisierenden Antikörper fungieren dann als Trojanische Pferde, die es ermöglichen, lebende, aktive Viren über ihre Fc-Rezeptorwege in Makrophagen zu ziehen, wodurch das Virus Immunzellen infizieren kann, die es zuvor nicht hätte infizieren können. Dies ist bei Dengue-Fieber bekannt; Wenn jemand an Dengue erkrankt, sich erholt und sich dann eine andere Belastung zuzieht, kann er sehr, sehr krank werden.
Wenn jemand mit mRNA basierend auf dem Spike des ursprünglichen Wuhan-Stamms von SARS-CoV-2 geimpft wird und sich dann mit einem zukünftigen, mutierten Stamm des Virus infiziert, kann er schwer erkranken. Mit anderen Worten, es ist möglich, dass Impfungen jemanden für Krankheiten sensibilisieren.

Dafür gibt es in der jüngeren Geschichte einen Präzedenzfall. Der Dengvaxia-Impfstoff von Sanofi gegen Dengue schlug fehl, weil er eine Immunsensibilisierung bei Menschen verursachte, deren Immunsystem Dengue-naiv war. Bei Mäusen, die gegen SARS-CoV immunisiert und mit dem Virus herausgefordert wurden, einem nahen Verwandten von SARS-CoV-2, entwickelten sie eine Immunsensibilisierung, Th2-Immunpathologie und Eosinophileninfiltration in ihren Lungen.

Uns wurde gesagt, dass SARS-CoV-2-mRNA-Impfstoffe nicht in das menschliche Genom integriert werden können, weil Boten-RNA nicht wieder in DNA umgewandelt werden kann. Das ist falsch. Es gibt Elemente in menschlichen Zellen, die als LINE-1-Retrotransposons bezeichnet werden und die mRNA tatsächlich durch endogene reverse Transkription in ein menschliches Genom integrieren können.

Da die in den Impfstoffen verwendete mRNA stabilisiert ist, hängt sie herum in Zellen länger, was die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass dies geschieht. Wenn das Gen für SARS-CoV-2 Spike in einen Teil des Genoms integriert ist, der nicht stumm ist und tatsächlich ein Protein exprimiert, ist es möglich, dass Menschen, die diesen Impfstoff einnehmen, kontinuierlich SARS-CoV-2 Spike aus ihren Körperzellen exprimieren für den Rest ihres Lebens.

Durch die Impfung von Menschen mit einem Impfstoff, der dazu führt, dass ihr Körper Spike in-situ produziert, werden sie mit einem pathogenen Protein geimpft. Ein Toxin, das langfristige Entzündungen, Herzprobleme und ein erhöhtes Krebsrisiko verursachen kann. Langfristig kann es möglicherweise auch zu einer vorzeitigen neurodegenerativen Erkrankung kommen.
Zu dieser Impfung darf auf keinen Fall gezwungen werden, und eigentlich muss die Impfkampagne sofort gestoppt werden.

COVID-19 kriminelle Verschwörung:
Der Impfstoff und das Virus wurden von denselben Leuten hergestellt. Im Jahr 2014 gab es ein Moratorium für die SARS-Gain-of-Function-Forschung, das bis 2017 andauerte. Diese Forschung wurde nicht gestoppt. Stattdessen wurde es ausgelagert, wobei die Bundeszuschüsse durch NGOs gewaschen wurden.

Ralph Baric ist Virologe und SARS-Experte am UNC Chapel Hill in North Carolina. Dies ist, auf wen sich Anthony Fauci bezog, als er vor dem Kongress darauf bestand, dass, wenn irgendeine Erforschung des Funktionsgewinns durchgeführt würde, diese in North Carolina durchgeführt würde.

Dies war eine Lüge. Anthony Fauci hat vor dem Kongress gelogen. Ein Verbrechen. Ralph Baric und Shi Zhengli sind Kollegen und haben gemeinsam Arbeiten verfasst. Ralph Baric unterstützte Shi Zhengli bei seinen Manipulationstechniken zur Funktionsverstärkung, insbesondere bei der seriellen Passage, die zu einem Virus führt, das so aussieht, als ob es auf natürliche Weise entstanden wäre. Mit anderen Worten, bestreitbare Biowaffen.

Die serielle Passage in humanisierten hACE2-Mäusen könnte so etwas wie SARS-CoV-2 produziert haben. Die Finanzierung der Gain-of-Function-Forschung am Wuhan Institute of Virology kam von Peter Daszak. Peter Daszak leitet eine NGO namens EcoHealth Alliance. EcoHealth Alliance erhielt Fördergelder in Millionenhöhe von den National Institutes of Health/National Institute of Allergy and Infectious Diseases (d. h. Anthony Fauci), der Defense Threat Reduction Agency (Teil des US-Verteidigungsministeriums) und den Vereinigten Staaten Agentur für internationale Entwicklung. NIH/NIAID steuerten einige Millionen Dollar bei, und DTRA und USAID trugen jeweils zig Millionen Dollar zu dieser Forschung bei. Insgesamt waren es über hundert Millionen Dollar.

Die EcoHealth Alliance vergab diese Zuschüsse an das Wuhan Institute of Virology, ein Labor in China mit einer sehr fragwürdigen Sicherheitsbilanz und schlecht ausgebildetem Personal, damit sie Gain-of-Function-Forschung durchführen konnten, nicht in ihrem schicken P4-Labor, sondern auf einer Ebene -2-Labor, in dem die Techniker nichts Anspruchsvolleres trugen als vielleicht ein Haarnetz, Latexhandschuhe und eine chirurgische Maske, anstelle der Blasenanzüge, die bei der Arbeit mit gefährlichen Viren verwendet wurden.

Chinesische Wissenschaftler in Wuhan berichteten, dass sie routinemäßig von Labortieren gebissen und uriniert wurden. Warum jemand diese gefährliche und heikle Arbeit in die Volksrepublik China auslagern würde, ein Land, das für Industrieunfälle und massive Explosionen mit Hunderten von Menschenleben berüchtigt ist, ist mir völlig schleierhaft, es sei denn, das Ziel bestand darin, absichtlich eine Pandemie auszulösen.

Im November 2019 entwickelten drei Techniker des Wuhan Institute of Virology Symptome, die einer grippeähnlichen Erkrankung entsprachen. Anthony Fauci, Peter Daszak und Ralph Baric wussten sofort, was passiert war, denn zwischen diesem Labor und unseren Wissenschaftlern und Beamten existieren Rückkanäle.

Dezember 2019 unterzeichnete Ralph Baric eine Materialtransfervereinbarung (im Wesentlichen eine NDA), um Materialien im Zusammenhang mit Coronavirus-mRNA-Impfstoffen im gemeinsamen Besitz von Moderna und NIH zu erhalten. Erst einen ganzen Monat später, am 11. Januar 2020, schickte uns China angeblich die Sequenz zu dem, was als SARS-CoV-2 bekannt werden sollte. Moderna behauptet ziemlich absurd, dass sie aus dieser Sequenz in weniger als 48 Stunden einen funktionierenden Impfstoff entwickelt haben.

Stéphane Bancel, der derzeitige CEO von Moderna, war zuvor CEO von bioMérieux, einem französischen multinationalen Unternehmen, das sich auf medizinische Diagnosetechnologie spezialisiert hat und von einem Alain Mérieux gegründet wurde. Alain Mérieux war einer der Personen, die maßgeblich am Aufbau des P4-Labors des Wuhan Institute of Virology beteiligt waren.

Die Sequenz, die als nächster Verwandter von SARS-CoV-2, RaTG13, angegeben wird, ist kein echtes Virus. Es ist eine Fälschung. Es wurde durch manuelle Eingabe einer Gensequenz in eine Datenbank erstellt, um eine Titelgeschichte für die Existenz von SARS-CoV-2 zu erstellen, die sehr wahrscheinlich eine am Wuhan Institute of Virology produzierte Gain-of-Function-Chimäre ist und entweder versehentlich durchgesickert oder absichtlich freigesetzt wurde.

Das tierische Reservoir von SARS-CoV-2 wurde nie gefunden. Das ist keine Verschwörungs-„Theorie“. Es handelt sich um eine tatsächliche kriminelle Verschwörung, bei der Personen, die mit der Entwicklung von Modernas mRNA-1273 in Verbindung stehen, durch sehr wenige Trennungsgrade, wenn überhaupt, direkt mit dem Wuhan Institute of Virology und ihrer Gain-of-Function-Forschung verbunden sind. Der Papierweg ist gut etabliert.

Die Labor-Leak-Theorie wurde unterdrückt, weil das Ziehen dieses Fadens unweigerlich zu dem Schluss führt, dass es genügend Indizien gibt, um Moderna, das NIH, das WIV und sowohl den Impfstoff als auch die Entstehung des Virus miteinander zu verbinden. In einem gesunden Land hätte dies sofort zum größten RICO- und Massenmordfall der Welt geführt. Anthony Fauci, Peter Daszak, Ralph Baric, Shi Zhengli und Stéphane Bancel und ihre Komplizen wären angeklagt und in vollem Umfang strafrechtlich verfolgt worden. Stattdessen wurden den Tätern Milliarden unserer Steuergelder zugesprochen.

Das FBI durchsuchte Allure Medical in Shelby Township nördlich von Detroit wegen der Abrechnung der Versicherung für „betrügerische COVID-19-Kuren“. Die Behandlung, die sie verwendeten? Intravenöses Vitamin C. Ein Antioxidans. Was, wie oben beschrieben, eine völlig gültige Behandlung für COVID-19-induzierte Sepsis ist und tatsächlich jetzt Teil des von Dr. Paul E. Marik entwickelten MATH+-Protokolls ist.

Die FDA hat Ranitidin (Zantac) wegen angeblicher NDMA (N-Nitrosodimethylamin)-Kontamination verboten. Ranitidin ist nicht nur ein H2-Blocker, der als Antazida verwendet wird, sondern hat auch eine starke antioxidative Wirkung und fängt Hydroxylradikale ab. Dies bietet einen Nutzen bei der Behandlung von COVID-19. Die FDA versuchte auch, N-Acetylcystein, ein harmloses Aminosäureergänzungsmittel und Antioxidans, aus den Regalen zu nehmen, und zwang Amazon, es aus ihrem Online-Shop zu entfernen.

Dies hinterlässt eine erschreckende Frage: Hat die FDA wissentlich Antioxidantien unterdrückt, die für die Behandlung von COVID-19-Sepsis als Teil einer kriminellen Verschwörung gegen die amerikanische Öffentlichkeit nützlich sind?

Das Establishment kooperiert mit den schlimmsten Kriminellen in der Geschichte der Menschheit und unterstützt diese und unterdrückt aktiv Behandlungen und Therapien ohne Impfung, um uns zu zwingen, die Produkte dieser Kriminellen in unseren Körper zu injizieren. Dies ist absolut inakzeptabel.

COVID-19-Impfstoffentwicklung und Verbindungen zum Transhumanismus:
Dieser Abschnitt befasst sich mit einigen eher spekulativen Aspekten der Pandemie und der Reaktion des medizinischen und wissenschaftlichen Establishments darauf sowie den verstörenden Verbindungen zwischen Wissenschaftlern, die an der Impfstoffforschung beteiligt sind, und Wissenschaftlern, deren Arbeit sich mit der Verschmelzung von Nanotechnologie mit lebenden Zellen befasste.

Am 9. Juni 2020 wurde Charles Lieber, ein Nanotechnologie-Forscher aus Harvard mit jahrzehntelanger Erfahrung, vom DOJ wegen Betrugs angeklagt. Charles Lieber erhielt Fördergelder in Millionenhöhe vom US-Verteidigungsministerium, insbesondere von den militärischen Denkfabriken DARPA, AFOSR und ONR sowie von NIH und MITRE. Seine Spezialität ist die Verwendung von Silizium-Nanodrähten anstelle von Patch-Clamp-Elektroden zur Überwachung und Modulation der intrazellulären Aktivität, an der er in den letzten zwanzig Jahren in Harvard gearbeitet hat. Er soll in China an Silizium-Nanodraht-Batterien gearbeitet haben, aber keiner seiner Kollegen kann sich erinnern, dass er jemals in seinem Leben an Batterietechnologie gearbeitet hat; Seine gesamte Forschung beschäftigt sich mit Bionanotechnologie oder der Vermischung von Nanotechnologie mit lebenden Zellen.

Die Anklage lautete auf seine Zusammenarbeit mit der Wuhan University of Technology. Er hatte sich gegen die Bedingungen seiner DOD-Zuschüsse verdoppelt und Geld aus dem Thousand Talents-Plan der VR China genommen, einem Programm, mit dem die chinesische Regierung westliche Wissenschaftler dazu bringt, proprietäre F&E-Informationen zu teilen, die von der PLA zu strategischen Vorteilen genutzt werden können.

Charles Liebers eigene Veröffentlichungen beschreiben die Verwendung von Silizium-Nanodrähten für Gehirn-Computer-Schnittstellen oder „Neural Lace“-Technologie. Seine Veröffentlichungen beschreiben, wie Neuronen ganze Silizium-Nanodrähte oder Teile davon endozytieren und die neuronale Aktivität überwachen und sogar modulieren können.
Charles Lieber war ein Kollege von Robert Langer. Zusammen mit Daniel S. Kohane arbeiteten sie an einem Papier, in dem künstliche Gewebegerüste beschrieben wurden, die in ein menschliches Herz implantiert werden könnten, um dessen Aktivität aus der Ferne zu überwachen.

Robert Langer, MIT-Alumnus und Experte für nanotechnologische Wirkstoffabgabe, ist einer der Mitbegründer von Moderna. Sein Nettovermögen beträgt dank der mRNA-1273-Impfstoffverkäufe von Moderna jetzt 5,1 Milliarden US-Dollar.

Sowohl die Bibliographien von Charles Lieber als auch von Robert Langer beschreiben im Wesentlichen Techniken der Human Enhancement, also des Transhumanismus. Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums und Architekt des sogenannten „Great Reset“, spricht in seinen Büchern schon lange von der „Verschmelzung von Biologie und Maschinerie“.
Seit diesen Enthüllungen sind unabhängige Forscher darauf aufmerksam geworden, dass die COVID-19-Impfstoffe reduzierte Graphenoxid-Nanopartikel enthalten können. Japanische Forscher haben auch ungeklärte Verunreinigungen in COVID-19-Impfstoffen gefunden.

Graphenoxid ist ein Anxiolytikum. Es hat sich gezeigt, dass es die Angst von Labormäusen verringert, wenn es in ihr Gehirn injiziert wird. Angesichts der Neigung von SARS-CoV-2 Spike, die Blut-Hirn-Schranke zu beeinträchtigen und ihre Durchlässigkeit zu erhöhen, ist es das perfekte Protein, um Gehirngewebe für die Extravasation von Nanopartikeln aus dem Blutkreislauf und in das Gehirn vorzubereiten. Graphen ist außerdem hochleitfähig und unter Umständen paramagnetisch.

Im Jahr 2013 startete DARPA unter der Obama-Regierung die BRAIN-Initiative; BRAIN ist ein Akronym für Brain Research Through Advancing Innovative Neurotechnologies®. Dieses Programm beinhaltet die Entwicklung von Gehirn-Computer-Schnittstellentechnologien für das Militär, insbesondere nicht-invasive, injizierbare Systeme, die bei der Entfernung minimales Hirngewebe schädigen. Angeblich würde diese Technologie zur Heilung von verwundeten Soldaten mit Schädel-Hirn-Traumata, der direkten Gehirnsteuerung von Gliedmaßen und sogar neuen Fähigkeiten wie der Steuerung von Drohnen mit dem Verstand verwendet werden.

Um dies zu erreichen, wurden verschiedene Verfahren vorgeschlagen, einschließlich Optogenetik, Magnetogenetik, Ultraschall, implantierte Elektroden und transkranielle elektromagnetische Stimulation. In allen Fällen besteht das Ziel darin, über Neuronen eine Lese- oder Lese-Schreib-Fähigkeit zu erhalten, entweder durch Stimulieren und Sondieren dieser oder indem sie besonders empfindlich gegenüber Stimulation und Sondierung gemacht werden.

Die Vorstellung der weit verbreiteten Verwendung von BCI-Technologie wie dem Neuralink-Gerät von Elon Musk wirft jedoch viele Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und der persönlichen Autonomie auf. Das Lesen von Neuronen allein ist schon problematisch genug. Drahtlose Gehirn-Computer-Schnittstellen können mit der aktuellen oder zukünftigen drahtlosen GSM-Infrastruktur interagieren, was zu neurologischen Datensicherheitsproblemen führt. Ein Hacker oder ein anderer böswilliger Akteur kann solche Netzwerke kompromittieren, um an die Gehirndaten von Menschen zu gelangen, und diese dann für schändliche Zwecke ausnutzen.

Ein Gerät, das in der Lage ist, in menschliche Neuronen zu schreiben und nicht nur von ihnen zu lesen, wirft jedoch einen anderen, noch schwerwiegenderen Satz ethischer Bedenken auf. Ein BCI, das in der Lage ist, den Inhalt des eigenen Geistes zu harmlosen Zwecken zu verändern, wie z sogar jemandes Willen zu unterwerfen und ihn der Autorität völlig gehorsam zu machen. Diese Technologie wäre der feuchte Traum eines Tyrannen. Stellen Sie sich Soldaten vor, die ohne zu zögern ihre eigenen Landsleute erschießen würden, oder hilflose Leibeigene, die damit zufrieden sind, in buchstäblichen Hundehütten zu leben.

BCIs könnten verwendet werden, um die Wahrnehmung grundlegender Dinge wie Emotionen und Werte skrupellos zu verändern, die Schwellen der Sättigung, des Glücks, der Wut, des Ekels usw. zu ändern. Dies ist nicht belanglos. Das gesamte Verhaltensregime einer Person könnte durch ein BCI verändert werden, einschließlich solcher Dinge wie das Unterdrücken ihres Appetits oder ihres Verlangens nach praktisch allem in Maslows Bedürfnishierarchie.

Alles ist möglich, wenn Sie direkten Zugriff auf das Gehirn von jemandem und dessen Inhalt haben. Jemand, der fettleibig ist, könnte beim Anblick von Essen Ekel empfinden. Jemand, der unfreiwillig zölibatär ist, könnte seine Libido behindert haben, so dass er nicht einmal Sex möchte. Jemand, der rassistisch ist, könnte gezwungen sein, sich über das Zusammenleben mit Menschen anderer Rassen zu freuen. Jemand, der gewalttätig ist, könnte gezwungen werden, sanftmütig und unterwürfig zu sein. Diese Dinge mögen für Sie als Tyrann gut klingen, aber für normale Menschen ist die Vorstellung, dass die persönliche Autonomie in einem solchen Maße außer Kraft gesetzt wird, entsetzlich.

Für die Reichen wären neurale Schnürsenkel ein beispielloser Segen, da sie ihnen die Möglichkeit geben würden, ihre Intelligenz mit Neuroprothesen (dh einem „Exocortex“) zu verbessern und unwiderstehliche Befehle direkt in die Köpfe ihrer BCI-verstärkten Diener zu übermitteln, sogar physisch oder sexuell missbräuchliche Befehle, die sie normalerweise ablehnen würden.

Wenn der Impfstoff eine Methode ist, um Millionen von Menschen ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung heimlich ein injizierbares BCI einzuführen, dann erleben wir den Aufstieg eines tyrannischen Regimes, wie es noch nie zuvor auf diesem Planeten zu sehen war, eines, das voll und ganz beabsichtigt jeden Mann, jede Frau und jedes Kind unseres freien Willens zu berauben.

Unsere Fehler machen uns menschlich. Eine Utopie, die dadurch entsteht, dass man den freien Willen der Menschen aufhebt, ist überhaupt keine Utopie. Es ist ein monomanischer Albtraum. Außerdem sind die Leute, die über uns herrschen, Typen der Dunklen Triade, denen man solche Macht nicht anvertrauen kann. Stellen Sie sich vor, Sie werden von einem reichen und mächtigen Psychopathen geschlagen und sexuell missbraucht und Sie müssen darüber lächeln und lachen, weil Ihre neurale Spitze Ihnen keine andere Wahl lässt, als Ihrem Herrn zu gehorchen.

Die Eliten treiben diese Technologie voran, ohne den Menschen Raum zu geben, die sozialen oder ethischen Auswirkungen in Frage zu stellen oder regulatorische Rahmenbedingungen zu schaffen, die sicherstellen, dass unsere persönliche Entscheidungsfreiheit und Autonomie nicht durch diese Geräte außer Kraft gesetzt werden. Sie tun dies, weil sie heimlich von einer Zukunft träumen, in der sie dich schlechter behandeln können als ein Tier und du dich nicht einmal wehren kannst. Wenn dieser böse Plan weitergeführt wird, bedeutet dies das Ende der Menschheit, wie wir sie kennen.

Schlussfolgerungen:
Die aktuelle Pandemie wurde vom Establishment durch den Einsatz eines Virus produziert und aufrechterhalten, das in einem mit der PLA verbundenen chinesischen Biokriegslabor mit Hilfe amerikanischer Steuergelder und französischer Expertise entwickelt wurde.

Diese Forschung wurde unter dem absolut lächerlichen Euphemismus der „Gain-of-Function“-Forschung durchgeführt, die angeblich durchgeführt wird, um festzustellen, welche Viren das höchste Potenzial für Zoonose-Spillover haben und präventiv zu impfen oder sich davor zu schützen.

Gain-of-Function/Gain-of-Threat-Forschung, auch bekannt als „Dual-Use Research of Concern“ oder DURC, ist Biowaffenforschung mit einem anderen, freundlicher klingenden Namen, einfach um das Tabu zu vermeiden, es so zu nennen, wie es eigentlich ist. Es war schon immer Biowaffenforschung. Die Leute, die diese Forschung durchführen, verstehen voll und ganz, dass sie wilde Krankheitserreger, die für den Menschen nicht infektiös sind, nehmen und ansteckender machen, und nehmen oft Zuschüsse von militärischen Denkfabriken, die sie dazu ermutigen.

Diese Virologen, die diese Art von Forschung betreiben, sind Feinde ihrer Mitmenschen, wie pyromanische Feuerwehrleute. Die GOF-Forschung hat noch nie jemanden vor einer Pandemie geschützt. Tatsächlich hat sie jetzt eine gestartet, was bedeutet, dass ihr Nutzen zur Prävention von Pandemien tatsächlich negativ ist. Es hätte weltweit verboten werden sollen, und die Verrückten, die es ausführen, hätten schon vor langer Zeit in Zwangsjacken gesteckt werden sollen.

Entweder durch ein Leck oder eine absichtliche Freisetzung aus dem Wuhan Institute of Virology ist ein tödlicher SARS-Stamm jetzt auf der ganzen Welt endemisch, nachdem die WHO und die CDC sowie Beamte zuerst die Risiken heruntergespielt und dann absichtlich eine Panik und Sperren ausgelöst haben, die die Gesundheit der Menschen gefährdeten Gesundheit und ihren Lebensunterhalt.

Dies wurde dann von der völlig verdorbenen und psychopathischen Aristokratenklasse, die über uns herrscht, als Vorwand benutzt, um die Menschen dazu zu zwingen, ein injiziertes Gift zu akzeptieren, das ein Entvölkerungsmittel sein kann, ein Mittel zur Gedankenkontrolle/Befriedung in Form von injizierbarem „intelligenten Staub“. oder beides in einem. Sie glauben, dass sie damit davonkommen können, indem sie das soziale Stigma der Impfverweigerung zu einer Waffe machen. Sie sind falsch.

Ihre Motive sind für jeden, der aufgepasst hat, klar und offensichtlich. Diese Größenwahnsinnigen haben die Pensionskassen der freien Welt geplündert. Die Wall Street ist zahlungsunfähig und hat seit Ende 2019 eine anhaltende Liquiditätskrise. Das Ziel ist es nun, die gesamte physische, mentale und finanzielle Kontrolle über die Menschheit auszuüben, bevor wir erkennen, wie sehr wir davon erpresst wurden Wahnsinnige.

Die Pandemie und ihre Reaktion dienten der Elite mehreren Zwecken:

  • Eine Depression zu verbergen, die durch die wucherische Ausplünderung unserer Volkswirtschaften durch Rentierkapitalisten und abwesende Eigentümer verursacht wurde, die absolut nichts von irgendeinem Wert für die Gesellschaft produzieren. Anstatt dass wir eine sehr vorhersehbare Occupy Wall Street Teil II haben, mussten die Eliten und ihre Handlanger im Fernsehen aufstehen und sich als weise und allmächtige Retter darstellen, anstatt als die marodierende Kabale verabscheuungswürdiger Landpiraten, die sie sind.

  • Zerstörung kleiner Unternehmen und Erosion der Mittelschicht.

  • Transfer von Billionen Dollar an Vermögen von der amerikanischen Öffentlichkeit und in die Taschen von Milliardäre und Sonderinteressen.

  • Insiderhandel betreiben, Aktien von Biotech-Unternehmen kaufen und stationäre Leerverkäufe tätigen Unternehmen und Reiseunternehmen, mit dem Ziel, den persönlichen Handel und Tourismus zusammenzubrechen und ersetzt es durch E-Commerce und Servitization.

  • Einen Casus Belli für den Krieg mit China schaffen, uns ermutigen, sie anzugreifen, amerikanische Leben zu verschwenden und Schätze und treibt uns an den Rand eines nuklearen Armageddons.

  • Schaffung von technologischen und biosicherheitsbezogenen Rahmenbedingungen für Bevölkerungskontrolle und technokratisch-sozialistische „intelligente Städte“, in denen alle Bewegungen despotisch verfolgt werden, alles in Erwartung weit verbreiteter Automatisierung, Arbeitslosigkeit und Nahrungsmittelknappheit, indem die falsche Maske eines Impfstoffs verwendet wird, um Kooperation zu erzwingen.

Jedes dieser Dinge würde eine bösartige Vergewaltigung der westlichen Gesellschaft darstellen. Zusammengenommen betteln sie um den Glauben; sie sind eine komplette Umkehrung unserer wertvollsten Werte.

Was ist der Zweck von all dem? Über die Motive der Täter kann nur spekuliert werden, es gibt jedoch einige Theorien.

Die Eliten versuchen, die Leiter hochzuziehen, den Aufstieg für große Teile der Bevölkerung zu beseitigen, politische Gegner und andere „Unerwünschte“ auszumerzen und den Rest der Menschheit an die Leine zu nehmen, indem sie unseren Zugang zu bestimmten Gütern und Dienstleistungen rationieren, die sie als „high-impact“ eingestuft haben, wie Autonutzung, Tourismus, Fleischkonsum und so weiter. Natürlich werden sie auch weiterhin ihren eigenen Luxus haben, als Teil eines strengen Kastensystems, das dem Feudalismus ähnelt.
Warum tun sie das? Einfach. Die Eliten sind Neo-Malthusianer und glauben, dass wir überbevölkert sind und dass die Erschöpfung der Ressourcen die Zivilisation in wenigen Jahrzehnten zusammenbrechen wird. Sie sind in diesem Glauben nicht unbedingt falsch. Wir sind überbevölkert und verbrauchen zu viele Ressourcen. Die Inszenierung einer so grausamen und mörderischen Machtergreifung als Reaktion auf eine sich abzeichnende Krise zeigt jedoch, dass sie nur die größte Verachtung für ihre Mitmenschen haben.

Für diejenigen, die sich an dieser widerlichen Farce beteiligen, ohne zu verstehen, was sie tun, haben wir ein Wort für Sie. Halt. Sie fügen Ihrem Land und Ihren Mitbürgern irreparablen Schaden zu.

An diejenigen, die diese Warnung lesen und die volles Wissen und Verständnis dafür haben, was sie tun und wie Millionen unschuldiger Menschen damit ungerechtfertigt Schaden zugefügt wird, haben wir noch ein paar Worte.

Verdammt noch mal. Du wirst Amerika und die freie Welt nicht zerstören, und du wirst nicht dein Neues haben.

 

16:15 | Leser-Kommentar
Siehe Sparatcus Beschreibung über COVID 19. So geht nunmal Kampfstoffweiterentwicklung a la TRIPHOSGEN .

Und bestens Geeignet für SCHNELLE Aerosolkontamination mittels , na was wohl , Augenzwinkern .
Auch Granaten im 1 WW konnten " FLIEGEN " nach Abschuss .
Und setzten dann den KAMPFSTOFF Frei nach Detonation , Ja damals waren die Fluggeräte noch nicht so gross , sonst hätte man das ja Breitflächiger und auch HINTER die FRONT verteilen können .
Damals hatte die ZIVILGESELLSCHAFT noch Glück gehabt das die Flugzeuge noch recht klein gewesen .
Von wegen es ging so schnell mit Covid 19 , nur über Menschenkontakte.

14:26 | Der Ketzer zum Inhalt des Artikels 07:31: „hohe Virenlast bei Geimpften“- Lungenkiller-These: 

Zunächst weist der Artikel auf die Beschädigungen der Lunge infolge Impfung hin. Die mit dem Blut strömende mRNA muss ja bei jedem Durchlauf durch den Körper 1 x durch die Lunge: Dort sind sehr, sehr, sehr, sehr viele Kleinstkapillaren. Dort strömt das Blut langsam. Die Lunge ist also eines der wahrscheinlichsten Orte der Schädigung durch andockende mRNA, so dass erwartungsgemäß viele Lungenbläschen „befallen“ werden und dort mRNA an den Epithelzellen andocken wird, wodurch später in den Zellkernen Spikeproteine produziert werden. Es müssen daher auch viele Lungenbläschen beschädigt und „undicht“ werden. Und wenn später eine Vireninfektion über die Lunge ankommt, ist es für die Viren leichter, ins Blut zu gelangen, weil die Lungenblutgefäße beschädigt und Bläschen Löcher haben? Die Lungen der Geimpften werden zu Virenbrutstätten, das bestätigt dieser Artikel. 

Begründung für die leichte Ansteckbarkeit von Geimpften und dass sie sich untereinander leicht und schnell anstecken: Durch die Impfung vorgeschädigte Lunge!!! Dann kommt dazu die Immunsensibilisierung: „Bei ADE werden Antikörper aus einer früheren Infektion aufgrund von Mutationen in den Proteinen des Virus nicht neutralisierend. Diese nicht neutralisierenden Antikörper fungieren dann als Trojanische Pferde, die es ermöglichen, lebende, aktive Viren über ihre Fc-Rezeptorwege in Makrophagen zu ziehen, wodurch das Virus Immunzellen infizieren kann, die es zuvor nicht hätte infizieren können.“… „Wenn jemand mit mRNA basierend auf dem Spike des ursprünglichen Wuhan-Stamms von SARS-CoV-2 geimpft wird und sich dann mit einem zukünftigen, mutierten Stamm des Virus infiziert, kann er schwer erkranken.“ Die bisherigen Tierversuche waren erdschreckend: „Bei Mäusen, die gegen SARS-CoV immunisiert und mit dem Virus herausgefordert wurden, einem nahen Verwandten von SARS-CoV-2, entwickelten sie eine Immunsensibilisierung, Th2-Immunpathologie und Eosinophileninfiltration in ihren Lungen.“

Beides zusammen erklärt die hohe Virenlast der Geimpften. Das Toxingemisch aus Spikeproteinen und Nanolipiden durchbricht nicht nur die Blut-Hirn-Schranke, sie schafft auch eine Verbindung zwischen Blut und Luftraum der Lunge infolge von Gefäßschäden an den Alveolen. Quasi eine Virenpassage ins Blut. Das Virsu Covid-19 und die Imfpung sond quasi beide Lungenkiller.

26.09.2021

19:45 | Leser-Beitrag: Q-Code geknackt – Q war eine Geheimdienst-Psyop des Verteidigungsministeriums – das Militär wird übernehmen

Q Anon ist also eine militärische Geheimdienst-Operation und die in den Q Posts angegebenen Zahlen sind nicht Datumsangaben, sondern bestimmte Kapitel im „Law of War Manual“ des Department of Defense, also dem „Handbuch des Verteidigungsministeriums für Kriegsrecht“

Hierzu ranken sich viele "Theorien", aber wer diese Geschichte - wenn auch nur am Rande - so mitverfolgte, was hier aufgebaut, wie kommunziert und wo platziet wurde, das läßt zumindest ordentlich Hirnschmalz und tiefere Kenntnisse der Gesamtsituation vermuten...!? Wird jedenfalls noch spannend, was da vielleicht noch so alles passiert könnte... OF

17:05 | uncut: Was bedeutet es, „der Wissenschaft zu vertrauen“?

Man sagt uns, wir sollen „der Wissenschaft vertrauen“ und „der Wissenschaft folgen“. Aber welcher Wissenschaft sollen wir folgen? Es gibt viele wissenschaftliche Beweise, die alles widerlegen, was wir als „Tatsache“ akzeptieren sollen, einschließlich der Behauptung, dass Masken funktionieren, dass Abriegelungen die Ausbreitung verlangsamen, dass Schulschließungen Kinder schützen, dass es keine wirksamen Frühbehandlungen für COVID-19 gibt und dass die COVID-Schnellimpfungen sicher, wirksam und notwendig sind, selbst wenn man eine natürliche Immunität hat.
Vier Whistleblower bei der US-Umweltschutzbehörde EPA sind vor kurzem an die Öffentlichkeit getreten, um die Korruption innerhalb der EPA aufzudecken, die die Zulassung gefährlicher Chemikalien ermöglicht.

Vertrauen in eine self-fullfilling-prophecy!? Viel zulange hatten die Narren- und Elfenbeintürme das Sagen, nachdem sie politisch gut gedeckt, schön gefärbt und dank der Ausdünnung öffentlicher Mittel von der Wirtschatt oder NGOs finanziell abhängig gemacht wurden und jeden Schei** mit einem Mascherl versehen als "wissenschaftlich" verkaufen konnten/mussten... Besser als jetzt kann man es nicht zeigen, warum der Vertrauenverlust täglich größer wird...! OF

18:29 | Leser-Kommentar
Jenen, die regelmäßig Vertrauen einfordern (müssen) ist am wenigsten zu trauen! Dazu gehören Politdarsteller, Gesinnungswissenschaftler, Kirchenvertreter mit Dreck am Stecken, Managementgangster bei meinem Arbeitgeber etc. Sie alle bitten und betteln stets aufs Neue um (verspieltes?) Vertrauen. Es ist so ähnlich wie mit der Wahrheit und der Lüge: Die Wahrheit steht von alleine, die Lüge muss immer wieder gestützt werden.

23.09.2021

17:34 | RT: Covid-19 pandemic will be over in a year, Moderna chief executive says

Der Vorstandsvorsitzende des US-Pharmariesen Moderna, Stéphane Bancel, hat eine beruhigende Prognose abgegeben: Durch die steigende Produktion von Impfstoffen könnte die Coronavirus-Pandemie Mitte 2022 endgültig beendet sein.
"Wenn man sich die branchenweite Ausweitung der Produktionskapazitäten in den letzten sechs Monaten ansieht, sollten bis Mitte nächsten Jahres genügend Dosen zur Verfügung stehen, damit jeder Mensch auf der Welt geimpft werden kann", sagte Bancel in einem Interview mit der Neuen Zürcher Zeitung.

Sogar für Säuglinge werde es bald Impfungen geben, ebenso wie Auffrischungsimpfungen für diejenigen, die sie benötigen würden. "Diejenigen, die sich nicht impfen lassen, werden sich auf natürliche Weise immunisieren, weil die Delta-Variante so ansteckend ist", betonte der Generaldirektor. Laut Bancel wird sich die Situation bei Covid-19 ähnlich wie bei der Grippe entwickeln.

Der gute Mann verkennt, dass die "Pandemie" im Grunde seit einem Jahr keine mehr ist, in den Plänen - wie haben es oft genug beschrieben - das Planspiel COVID 19-22 ausgelegt wurde, um die Mafia ordentlich zu kapitalisieren, den green pass als Züchtigungs(Kontroll)tool unters Volk zu bringen und von Alt bis Jung alles zu vergiften, was aufrecht stehen kann!? Ob die Bereitschaft mittlerweile noch da sein wird, sogar Säuglinge zu benadeln, darf allerdings bezweifelt werden!? OF

22.09.2021

09:20 | Der Bondaffe "Man sagt und zeigt uns alles, aber viele sind immer noch taub und blind"

Kennen Sie das Ringgedicht von J. R. R. Tolkien in seinem Roman-Zyklus „Herr der Ringe“?
https://lotr.fandom.com/de/wiki/Ringgedicht

Hier ein gekürzter Auszug:
„Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.“

Was ist „der Ring“? Den Ring aus dem Herrn der Ringe kennen wir. Aber ich habe noch etwas für Sie. Einen Ring, wie er tatsächlich existiert. Ein „Geldring“ sozusagen.

Was hält „das System“ zusammen? Also „das System“, in dem wir alle leben. Was hält die ganze Welt zusammen? Die Gesellschaft, die Politik? Die Wirtschaft, die Börse, selbst die Verbrecher? Was hält die einfachen Menschen zusammen und die Großkopferten. Was hält die Armen und die Reichen zusammen? Ich könnte das jetzt noch vertiefter weiterdrehen, aber Sie erkennen sicherlich, auf was ich hinaus will.

Es ist „der Ring, der alles zusammenhält“. Es ist Geld. Geld regiert die Welt. In „regiert“ steckt der Wortstamm „Gier“. Was ist ein Ausdruck von Gier? Von etwas, von dem viele immer mehr wollen? Geld, mehr Geld, viel mehr Geld. Es ist der äußere (symbolische) „Ring des Geldes“, der alles zusammenhält. Zerbröselt aber dieser Ring des Geldes in vielerlei Hinsicht, gerade weil der Ring aus Schuld und noch mehr Schulden besteht, fällt alles zusammen. Der Ring des Geldes ist wie ein Mantel, ein Mantel, der "das System" von außen schützt und innen alles zusammenhält. Niemand kann aber aus dem Inneren fliehen (in einer digitalisierten und voll überwachten neuen Weltordnung schon gar nicht).

Wenn sich der RING DES GELDES auflöst, ist die Knechtschaft der Finsteren vorbei. Alle „Gefundenen“, alle Versklavten sind frei, es wird hell, Erkenntnis kommt und alle Bindungen, vor allem der Ringgeld-Schuldbindungen lösen sich auf. Die LICHTE ERKENNTNIS löst die Schatten auf, die finsteren, (re-)gierigen(den) Schatten verschwinden. Der Demokratismus als Form des Sozialismus und aller politischen „-mus“-Formen (was man alles „muß“!?!) lösen sich auf.

DER BUND! Wer ist DER BUND? Bundesrepublik Deutschland heißt es. Ja, es ist ein Bund. Ein „Bund der Blutsauger“. Gut, heutzutage saugen die Finsteren kein Blut. Nein, heutzutage saugen diese Herrschaften Energie. Nämlich Geistesenergie und Arbeitsenergie und Lebensenergie. Es ist ein BUND DER ENERGIESAUGER. Wie wird die Energie übertragen? Ganz einfach, mittels Steuern. Darum heißt es „Steuern“, damit die Finsteren besser steuern können. Die Finsteren saugen viel Steuern ab. Wir geben Energie in Form aller Arten von Geld ab (Abgaben) und Steuern. Und tatsächlich, etwas philosophisch ausgedrückt, steuert Geld die Materie. Mit Geld lässt sich viel Materielles erschaffen. Die Finsteren brauchen Geld, sonst lässt sich in deren Welt gar nichts erschaffen, denn „schöpfen“ (in Form von Schöpfung) können die nicht. Sie können nur saugen, absaugen, von mir aus auch „Schöpfungsenergie“, also solide Geistes- und Arbeitskraft und Lebenskraft raffiniert „abpressen“. Da es von den Abgepressten auf freiwilliger Basis geschieht und nicht bemerkt wird, kann es sich im System der Lügen nicht um „Erpressung“ handeln.

Man hat einen Nutzen, darum muss der Nutzen des deutschen Volks gemehrt werden und die Gesetze des Bundes der Energiesauger ge- oder bewahrt und verteidigt werden.

Im Kanzlereid steht außerdem, „dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen werde“. Warum steht da nicht, warum heißt es nicht, warum schwört man nicht auf UNSER VOLK? Ganz einfach, weil man sich nicht zum Volk zugehörig fühlt. Darum „widmet“ man sich auch nur dem deutschen Volk. Mehr als Widmung darf es nicht sein, wenn man woanders dazugehört.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw11-de-kanzlerwahl-vereidigung-546766

Man sagt es uns. Ganz klar. Im „System der Lügen“ sagt man es uns immer. Nur ist es doppeldeutig. Es hat immer eine doppelte Bedeutung und die wahrhaftigen Menschen im Land erkennen die doppelte Bedeutung nicht. Das sind die Schatten im „Lande Mordor“, die Schatten der Doppeldeutigkeit, wo man nichts genau erkennen kann. Nur im Diffusen, im Finsteren, aber nicht im Dunklen kann man so agieren. Auch in „agieren“ steckt das Wort „Gier“. Im Ringgedicht heißt es auch: „wo die Schatten drohen“. Bei Dunkelheit kann es keine Schatten geben, im Finsteren schon. Nur gibt das englische „dark“ eine Unterscheidung zwischen „dunkel“ und „finster“ schlecht her.

Es ist ganz einfach. Wenn Sie erkannt haben, wie das alles hier läuft im Land der gierigen Energiesauger, dann haben Sie den „geistigen Schlüssel“ in der Hand (nein, eigentlich im Kopf) um das alles zu durchschauen. Auf einmal werden die Lügen transparent und durch-sicht-ig, die Wahrheit kommt wohin? Natürlich ans Licht. Wenn die Lügen durchSicht transparent werden, verschwindet die Finsternis. Und mit der Finsternis verschwindet das, was im System der Lügen, der Gierigen, täglich neu aufgebaut werden muss: nämlich Angst, Furcht und Schrecken. Schauen Sie Fernsehen, lesen Sie Mainstreampresse, hören Sie Radio. Da bekommen Sie das im Moment im Sekundentakt serviert. Tag für Tag mit immer größer werdenden Druck. Und auch davon leben die Energiesauger. Blutsauger könnte man auch schreiben, denn im Moment verseuchen die sogar mit Impfungen das Blut der Wirte hier im Land. Warum wohl?

Der Schlüssel. Oder die Schlüssel. Wenn man solch einen Gedankenschlüssel hat, liest man die Dinge anders. Man liest zwischen den Zeilen. Man versteht zwischen den Zeilen. Es ist auch so in Filmen oder in Comics. Wenn man es nicht erkennt, weil man den geistigen Schlüssel nicht hat, dann bleibt es nur Unterhaltung (von „unten halten“). Bei der Bibel z.B. kann man einen „Ortsschlüssel“ anwenden, oder den „Glaubensschlüssel“. Es gibt wohl noch mehr. Aber egal. Ohne geistigen Schlüssel, ohne hinterfragen, ohne Neugier, ohne Entwicklung und ohne Erkennen bleiben Sie eines: Opfer (ein Wirt), den man anzapft. Darum heißt es „Wirtschaft“. Es bezeichnet wohl das Schaffen (der Finsteren) und den Umgang mit dem Wirt. „Wirtschaft“, da könnte man sagen, ist das Energiemanagement der Energiesauger. Und bei der Wirtschaft geht es hauptsächlich um Geld (welches die Welt zusammenhält). Noch!

Und auch der Kanzlereid hat einen Schlüssel. Lesen Sie ihn genau durch nur mit dem „Gedankenschlüssel“, dass dieser kaum „Wahr-haftig“ gemeint sein kann. Er ist zu doppeldeutig. Das ist der Schlüssel. Und selbst die Formel „So wahr mir Gott helfe“ ist doppeldeutig. Was ist denn im System der Lügen schon wahr? Im System der Lügen kann man nicht wahrhaftig sein, also mit Wahrheit behaftet oder der Wahrheit verhaftet. Den Lügnern hilft Gott nicht. So weit, so wahr!

"Eine Gesellschaft von Schafen muss mit der Zeit eine Regierung von Wölfen hervorbringen", meinte der Römer Juvenal.

https://www.aphorismen.de/zitat/80232

Aber das geht nicht immer so. Jeder Pakt der Wölfe zerbricht einmal an sich selbst. Weil man einen Ring (einen Ring des modernen FIAT-Money) geschaffen hat, der zerbröselt, aus sich selbst heraus, aufgrund der gigantischen Schulden. Hier brauchen Sie noch einen weiteren Gedankenschlüssel. Der Pakt der Wölfe beruht auf „Glauben“. Neben dem Geld und dem tief verwurzelten Glauben an den Wert des Geldes, einer „Illusion des Wertes“ (denken Sie nach über die Illusion, dass Geld etwas wert sei. Welcher Wert denn? Einen Wert „50 EURO“ gibt es nicht) übrigens, werden sich auch Religionen auflösen. Kein Geld und kein finsterer Glaube mehr, aber Wahrhaftigkeit. Keine Illusionen, Gott braucht keine Illusion. Dann verschwindet die Finsternis. Und die Parasiten.

Zum Schluß fällt mir noch was. Die Herrschaftsstruktur mag schon wie eine Pyramide aufgebaut sein. Nur wenige ganz oben herrschen wirklich. Aber die Pyramide ist auch von einer hohen Mauer umgeben. Das ist die Geldmauer. Wenn die Geldmauer wegfällt ist die Pyramide zum Beschuss und zur Zerstörung freigegeben. Und die Geldmauer bröselt und wankt beträchtlich.

14:00 | Die Zecke
Werter Bondaffe, das Ringgedicht kann man der laufenden Dramatik auch anpassen:

"Ein Bund, sie zu einen,
die Menschen zu knechten,
Konzerne zu stärken,
das Volk zu entrechten.
Im Städtchen Brüssel,
wo die Sozies drohn.

16:25 | Leser-Kommentar
Das Beste, und Wahrhaftigste, das ich seit langem lesen durfte. Tiefe Einsicht ist so wohltuend für die Seele. Danke.

Ich grüble nur, wer ist dieser Frodo, der den Ring wo real zerstört? Wer ist bereit zur Treue eines Samwise? Was in dieser Welt gehört so zusammen wie diese Gefährten? Wer trägt das Geld, ohne es eigennützig zu verwenden?
Die Inkarnationen eines Golllum und dessen, für was er steht, füllen inzwischen Seiten, aber ein Frodo und sein Begleiter sind weit und breit nicht zu sehen... aber es stimmt, das waren sie auch bei Tolkien nicht.
Im ganzen Fronten- und lärmenden, öffentlichn Schlachtengetümmel der Großen und Mächtigen, der Zauberer und Helden--- krochen sie unter dem Radar der Macht tief hinein in die Höhle des Löwen, ins Zentrum der Macht.
Ist Frodo ein Gedanke? Die menschliche Seele? Die Kraft des Allgemein Guten und seines Gefährten der Treue? Wer ist dieser Frodo und sein Gefährte? Denn der Ring des Geldes braucht immer jemanden, der ihn/es trägt und dann auch nutzt oder dem Drang widersteht.
Der Ring wurde zuerst verloren und HERRENLOS. Dann bekam ein Unfähiger Macht über ihn, der zu keiner größeren Vision fähig war (Golllum) und ihn zur alleinigen Selbstbefriedigung besass. Dann kam er in den Besitz des naturverbundenen Volkes und brachte seinem Träger Gesundheit und Wohlstand, solange er seinen Verlockungen widerstand. Erst als das Wettrennen um seinen Besitz begann, und die Zeit für die Begehrenden (in Erkenntnis seines umfassenden Nutzwertes) knapp wurde, begann auch das Unheil zu eskalieren.

16:40 | Leser-Kommentar
Ja, werter Bondaffe, schön gedacht und schön geschrieben. Nur leider: Was tun wir dann ohne «Geld»? Ich habe geschickte Finger, brauche ein Brot vom Bäcker. Der hat zwar ein Auto, das ist aber gerade gar nicht kaputt. Womit «entgelte» ich dann sein Brot?
Tauschhandel war Vorvorvorgestern. Ich kann mir nicht vorstellen, daß wir da wieder hin wollen. Und Schulden? Kann man haben, wenn sie sich im Rahmen dessen bewegen, was ich auch zurückzahlen kann.
Das Problem ist die ÜBERSCHULDUNG (staatlich und privat) und die Schaffung von Gier durch Bedürfnisweckung aka «Wachstum» um des Wachstums willen. (Das neueste Galaxy ist auf dem Markt — «Weg mit dem Alten, sofort das Neue kaufen!!») Der Ruf nach ständigem «Wachstum» ist der Teufelsring. Wenn wir lernten mit dem zufrieden zu sein, was wir haben und das bis zum Funktionsende zu benützen, wenn wir uns auf Ersatzversorgung beschränkten, dann wäre vermutlich für die Menschen und die Welt schon viel gewonnen. So, und jetzt setz ich mich in mein 30 Jahre altes Auto und besorge die Güter des täglichen Bedarfs für die Familie — gegen Geld.

16:59 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:40
So wie ich das lese und verstehe, was Sie geschrieben haben, haben Sie das Geldsystem noch nicht durchschaut, bzw. nicht verstanden: wir haben ein Kreditgeldsystem und darin ist jedes Stück Geld /Cent, ein Kredit. Das heisst, dass jede Arbeitsleistung unsere Kreditschuld erhöht. Es ist vielleicht etwas schwierig zu verstehen, aber wichtig um Zusammenhänge zu erkennen. Daraus folgt ein Wachstumszwang; - der Ruf nach Wachstum springt hier zu kurz. Wir haben in diesen Geldsystem keine Chance uns aus der Verschuldung herauszu wirtschaften; - das geht schlicht nicht! Darum ist dieses System so grass pervers und menschenfeindlich! Es ist ein Konstrukt der Macht!

19:55 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Werter Mitleser von 16.59, ganz so deppat bin i denn doch net. Aber ggf. hätte ich dann den Beitrag des Bondaffen falsch interpretiert, denn da ist nicht von «Kreditgeldsystem» sondern schlicht von «Geld» die Rede. Zitat 3. Absatz, erste Zeile: «Es ist Geld. » Also erlaube ich mir, an meiner grundsätzlichen Kritik festzuhalten, wenngleich ich natürlich — und das sollte aus meinem Satz über «Schulden» auch klar werden — in der Kritik des selbstgenerierenden Schuldgeldsystems ganz bei Ihnen bin. Schönen Abend!

18:18 | Leser-Kommentar
Tolkien und Herr der Ringe .

Von einem " INSIDER " .
Welcher das URALTE WISSEN der " SCHRIFT der GÖTTER " gelernt hat und in sich trägt .

Frodo , was ist dort herin Verborgen .
Nach SCHRIFT der Götter die 31 , die 1 kann man auch als " I " lesen , = AUFRECHTE SÄULE .

Die 3 , man nehme das als WORT ganz speziell gelesen = D . REI .
D. REI bedeutet übersetzt mit der SCHRIFT der GÖTTER D = Durchmesser Halbkreis , also auch Möglich Kreisberechnung = 3,14 im Gesamt = 8 = GOTT , ja GOTT trägt laut Schrift der Götter die 8 , welche befreit vom Gordischen Knoten = " O " = 15 = 1 + 5 = 6 , siehe ZAHL ODINs = 42 ( 4 + 2 = 6 ) und dessen REICH .

Korrekt Übersetzt heisst das also FRODO = SOHN der AUFRECHTEN SÄULE , SOHN von ODIN dort aus ODINs REICH .
SAMWISE = 17 = Q

Noch weitere Fragen ?

Das ganze baut auf auf der URALTEN NORDISCHEN KAALA ( die Kaballa ist Später gekommen und hat nicht so Umfangreiches Wissen in sich ) und dem Wissen um das uralte Wissen sowohl der Nordischen Überlieferungen wie auch verbunden mit Tibet und China / Asien , welche das Symbol des JINJANG tragen .

Welches den Westlichen und Nördlichen Völkern ja mittels ROM / Vatikan und Judäa Religion aberzogen wurde , die dortigen Priester tragen nunmal die Kopfbedeckungen der alten Babylon Priester und wenn diese nicht getragen werden die KIPPA der Judäischen Priesterschaft .

Das ganze ist ein URALTER , Jahrtausende Rückgehende Religions bzw, Macht und Ideologie Krieg GEGEN die WAHRE AUFRECHTE SCHÖPFUNG , welche nunmal nicht nur in der Nördlichen Geschichte sondern ebenso in der Asiatischen Überliefert ist .
Die Wahren " INSIDER " wissen um diese URALTE Fehde zwischen den Marionetten des Gottes der Hinterlist und denjenigen welche auch in Heutiger Zeit noch TREU an der Seite des AUFRECHTEN SCHÖPFERS stehen .

Vieles an INFO wird dem Menschen mittels Filmen rübergegeben , jedoch sind die meisten Menschen leider mittlerweile für Versteckte Botschaften dort herin BLIND .

Herr der Ringe ist nicht das einzige wo diese Botschaften drin sind .

Im ENDEFFEKT gehts darum , DIE SCHÖPFUNG konnte nur Mittels AUFRECHTIGKEIT in GEIST und GEFÜHL hervorgebracht werden und genau dafür steht GOTT / SCHÖPFER , FÜR AUFRECHTIGKEIT in GEIST und GEFÜHL .

Diejenigen welche davon abgefallen sind , sind die Fauligen Früchte am Weinstock , siehe die ERNTE des GEFLÜGELTEN am WEINSTOCK , Uraltes Sumerisches Steinrelief .
Die welche in AUFRECHTIGKEIT von GEIST und GEFÜHL sind somit die " REIFEN FRÜCHTE " .

Was der ERNTER mit den Fauligen Früchten ( siehe auch die verlogene Politik und das GIERSYSTEM auch in der Gloablfinanzwirtschaft ) macht bedarf keiner weiteren Worte .

21.09.2021

19:00 | Die US-Korrespondentin: Züchten und essen Sie Ihre eigenen Impfstoffe!

https://www.universityofcalifornia.edu/news/grow-and-eat-your-own-vaccines
Die Zukunft der Impfstoffe könnte eher wie ein Salatessen aussehen, als eine Spritze in den Arm zu bekommen. Wissenschaftler von UC Riverside untersuchen, ob sie essbare Pflanzen wie Salat in Fabriken für mRNA-Impfstoffe verwandeln können.
Die Messenger-RNA- oder mRNA-Technologie, die in COVID-19-Impfstoffen verwendet wird, funktioniert, indem sie unseren Zellen beibringt, uns zu erkennen und uns vor Infektionskrankheiten zu schützen.
Eine der Herausforderungen bei dieser neuen Technologie besteht darin, dass sie gekühlt werden muss, um die Stabilität während des Transports und der Lagerung zu erhalten. Wenn dieses neue Projekt erfolgreich ist, könnten pflanzliche mRNA-Impfstoffe, die essbar sind, diese Herausforderung meistern, da sie bei Raumtemperatur gelagert werden können.
Die Ziele des Projekts, das durch einen Zuschuss von 500.000 US-Dollar von der National Science Foundation ermöglicht wird, sind dreifach: Es soll gezeigt werden, dass DNA, die die mRNA-Impfstoffe enthält, erfolgreich in den Teil der Pflanzenzellen transportiert werden kann, wo sie sich repliziert, und demonstrieren, dass die Pflanzen genug mRNA produzieren können ...
https://www.redvoicemedia.com/2021/09/mrna-covid-vaccine-hidden-in-salad-greens/

Es sind mittlerweile offensichtlich die "falschen" am Ruder!? Und für solche Ergüsse gibt es auch noch wissenschaftliche Projektförderung vom Staat!? Die einzigen, die wirklich Schutz benötigen, sind diese Geister! OF

08:44 | Leser-Fundstück

gerade beim Nachtwächter gelesen er hats bei telegram gefunden ... eine gute Zusammenfassung der Dinge die um uns herum gerade geschehen... persönlich werde mir einige Sätze einprägen falls ich sie demnächst mal im Gespräch als Argumente für Geimpfte brauche!
Noch eine gute woche

Liebe Befürworter dieser Regierungsmaßnahmen wie 2G, 3G, kostenpflichtige Tests usw.! Nur mal zum nachdenken:

Den Ungeimpften wird jetzt nachgesagt, dass diese euch in Gefahr bringen. Doch hatte man euch versprochen, dass ihr nach dem zweiten Pieks geschützt sein werdet, dass ihr eure Freiheit wieder bekommt, dass ihr wieder reisen dürft, usw.

Viele von euch sind gefragt worden, warum sie sich haben impfen lassen. Und viele von euch haben geantwortet: damit sie wieder ungehindert reisen können, und weil ihnen die Testerei zum Hals raushängt.

Die wenigsten sagten, dass sie Angst hätten um ihre Gesundheit. Und ihr dürft reisen, ihr dürft ins Restaurant, Kino, zum Fussball. Und kein Ungeimpfter greift euch deshalb an oder bedroht euch.

Jetzt kommen Politiker darauf, dass die Ungeimpften eine Gefahr darstellen, dass diese Sozialschädlinge sind und noch Schlimmeres („Pandemie der Ungeimpften“). Wenn ihr, nach Aussagen der Politiker, doch so gut geschützt seid vor den Ungeimpften:

Warum macht man euch dann Angst vor diesen?

Warum versucht man euch weiszumachen, dass Ungeimpfte euch schaden?

Ihr dürft doch wieder alles tun, was ihr wollt!

Und warum müssen wir uns immer noch verstecken hinter Masken? Warum müsst IHR noch Masken tragen?

Warum werdet ihr nicht mehr getestet, obwohl man immer mehr Impfdurchbrüche feststellt und Doppelgeimpfte ebenfalls in Krankenhäusern und auf Intensivstationen aufgenommen werden und im schlimmsten Fall versterben?

Warum werden einerseits Impfdosen wegen Ablauf des Haltbarkeitsdatums weggeworfen, und andererseits will Herr Spahn 80 Mio. Dosen Impfstoff lagern?!

Wenn ihr gegen kostenlose Tests für Ungeimpfte seid, fragt euch doch mal, wer eure Impfung bezahlt hat.

Warum werden Menschen als Impfverweigerer tituliert?

Warum werden nicht die persönlichen Gründe akzeptiert, die jeder Mensch hat, der sich gegen diese Impfung ausspricht?

Warum teilt man Menschen in zwei Gruppen, nämlich Impfverweigerer und Impflinge? Sind wir nicht alle weiterhin MENSCHEN?

Und warum spannt die Politik jetzt Gastronomen und Konzertveranstalter sowie Inhaber ein, um die 2G Regeln dort durchzusetzen, wodurch Menschen, die gesund sind, ausgegrenzt werden, statt dies in das Infektionsschutzgesetz aufzunehmen?

Wer außer der Politik hat festgesetzt, daß Genesene nur 6 Monate als Genesene gezählt und damit für 6 Monate ihre Freiheit bekommen? Wo sind die wissenschaftlichen Belege für diesen Zeitraum?

Warum möchte das RKI nicht, daß Menschen einen Antikörpertest nach der Impfung machen, um festzustellen, ob sie Antikörper gebildet haben?

Und warum zählt man nicht zu den 2G, wenn man mittels Antikörpertest nachweisen kann, daß der Körper Antikörper gebildet hat, obwohl man weder geimpft noch bemerkt erkrankt war?

Warum vergisst man bei der Impfquote im Vergleich zur Bevölkerungszahl immer die Quote der Genesenen?

Oder stimmt das etwa nicht, was Politiker und viele Medien euch täglich erzählt haben und die letzten eineinhalb Jahre lang erzählen?

Wenn ihr selber denkt, wenn ihr wirklich einmal selber nachdenkt – ohne Politiker, ohne Medien -, was bleibt dann übrig von all den Geschichten?

Schaut euch um! Fast kein Mensch warnt, außer die Politiker. Kein Mensch droht, außer die Politiker
und manche Medien… Wo sind die Massen an Infizierten und Hospitalisierten aus den Hochwassergebieten, wo Menschen ohne Masken zusammen gegen die Fluten und deren Verwüstungen und Hinterlassenschaften gekämpft haben?

Merkt ihr nicht, dass hier etwas nicht stimmt???

Geht endlich mit wachen Sinnen durch das Leben! Es muss dringend wieder anders werden!!! …ganz anders, als es euch die Politiker und viele Medien erzählen. Und vielleicht können wir ALLE –
Geimpfte, Genesene und Ungeimpfte, egal welchen Alters – uns wieder begegnen
mit einem Lächeln …ohne Zwang, ohne Bedrohung und ohne Maske.“

Darf gerne verteilt werden, um Frieden zu schaffen

10:46 | Leser-Kommentar zum Fundstück von 08.44 Uhr
Im zweiten Absatz steht: „Nur mal so zum nachdenken“.
Diese Aussage und den ganzen Artikel, können sie Menschen zum lesen vorlegen, die nicht an einer CORONA-PSYCHOSE erkrankt sind.
Wenn geimpfte nachgedacht hätten, wären sie nicht geimpft! Bei einer Psychose wird die wahre Realität aggressiv verKANT.


07:13
 | Andreas Tögel -  Gesinnung oder Verantwortung:
Gut oder böse; Wahr oder falsch

In seinem 1919 gehaltenen Vortrag mit dem Titel „Politik als Beruf“, setzt sich Max Weber mit den Grundlagen ethischen Handelns auseinander und unterscheidet dabei zwei Arten: Die auf Gesinnung gründende, sich auf moralische Ansprüche stützende, für die der Zweck jedes Mittel heiligt, und die auf die Konsequenzen des Handelns Bedacht nehmende, das die Mittel bedachtsam wählt.
Stark verkürzt ist zu sagen, dass linke Politik gesinnungsethisch, und rechte Politik verantwortungsethisch motiviert ist. Mit anderen Worten: Linke sehen auf die Welt, wie sie ihrer Meinung nach sein soll, während Rechte sie so sehen, wie sie ist.
In einer auf „Wokeness“ getrimmten Welt, in der selbsternannte linke Eliten über die nahezu unumschränkte Deutungshoheit gebieten, haben Verantwortungsethiker einen schweren Stand. Diese, heute gerne als unsolidarische, egoistische Besitzstandwahrer und phantasielose Reaktionäre und Fortschrittbremser gebrandmarkt, haben es zunehmend schwer, Plattformen zu finden, auf denen sie sich artikulieren können. Im öffentlich-rechtlichen Rundfunk und in anderen vom Staat gepäppelten Medien, kommen sie kaum noch zu Wort. Auf den Universitäten werden sie systematisch kaltgestellt.
Da Gesinnungsethiker ständig idealisierte Bilder utopischer Wolkenkuckucksheimgesellschaften beschwören und mit der vergleichsweise tristen Realität der bestehenden Verhältnisse im „Kapitalismus“ kontrastieren, ist es verständlich, dass viele, vor allem junge Menschen, Sehnsucht nach einem radikalen Systemwechsel entwickeln. FFF-, BLM- und LGBT-Bewegungen sind beredter Ausdruck dafür.
Dissidenten werden mit sozialer Ausgrenzung und Ächtung bestraft und/oder haben zum Teil schwere wirtschaftliche Nachteile zu gewärtigen. Ein Beispiel bietet der von seiner Partei, der SPD, inzwischen exkommunizierte Ex-Finanzsenator Berlins, Thilo Sarrazin, der mit seinem 2010 erschienenen Buch „Deutschland schafft sich ab“, erstmals ins Fadenkreuz der politisch korrekten Dressurelite geriet. Seither hat er einige weitere hervorragend recherchierte, in der Sache unangreifbare Bücher vorgelegt. Mit dem zuletzt erschienenen „Der Staat an seinen Grenzen“ (2020) setzt er sich, ganz Ökonom, kritisch mit den wirtschaftlichen Folgen der Massenmigration auseinander. Im selben Jahr wird der langjährige Funktionär „…zum Schutz des Ansehens und der Glaubwürdigkeit der SPD…“ aus der Partei ausgeschlossen.

It´s the economy, stupid!

Der Verantwortungsethiker Sarrazin rechnet im genannten Werk faktenbasiert vor, dass der seit vielen Jahren nach Europa erfolgende Massenzuzug schlecht oder gar nicht ausgebildeter Menschen aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten, nicht nur gesellschaftlich, sondern auch wirtschaftlich schwerwiegend negative Konsequenzen nach sich zieht. Das Juste Milieu ist empört. Es geht nicht um Sarrazins Thesen. Es geht darum, dass er sie nicht äußern soll. Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Kurzum: Je mehr Moral, desto weniger Vernunft.
Die Wahrheit ist offenbar – anders als Ingeborg Bachmann einst behauptet hat – doch nicht zumutbar. Das musste auch Sahra Wagenknecht, Galionsfigur der Partei „Die Linke“ erfahren, als sie mit ihrem Buch „Die Selbstgerechten“, einer kritischen Auseinandersetzung mit urbanen Bobos, das Missfallen doppeltmoralinsaurer Tugendbolzen erregte. Zwei Anträge zu einem Parteiausschluss wurden in ihrem Fall indes abgelehnt.
Sarrazin und Wagenknecht wurden mit dem Vorwurf „parteischädigenden Verhaltens“ konfrontiert. Eine lächerliche Anschuldigung, die darauf hinausläuft, die Wahrheit verschweigen zu müssen, wenn diese der Parteilinie im Weg ist. Orthodoxe Linke fragen eben nicht, ob etwas wahr oder falsch ist. Für sie geht es um Gut und Böse.
Ein Friedrich Hegel zugeschriebenes Zitat lautet: „Wenn die Tatsachen nicht mit der Theorie übereinstimmen – umso schlimmer für die Tatsachen.“ Das scheint das Credo der Gesinnungsethiker zu sein, die von den Folgen ihrer Politik nichts wissen wollen.
Sarrazin und Wagenknecht werden es aushalten. Ihre Bücher verkaufen sich wie warmes Brot. Dumm nur, dass beide in ihren Analysen - Sarrazin zudem auch mit seinen Handlungsempfehlungen - recht haben und trotzdem von den Machthabern ignoriert werden.

Dieser Beitrag ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

11:33 | Leser-Kommentar
Geht auch einfacher, das zu umschreiben. Glauben erschafft, wenn man ihn lebt Realität. Wenn man nicht denken will. Denn wie Rathenau schon grundsätzlich ausgesprochen hat, "Denken heisst Vergleichen". Wenn man nicht denken will, bleibt nur der Glaube und dieser genügt sich selber. Und wenn ein ähnlicher Glaube von vielen gelebt wird, manifestiert er sich als Realität in Aussen. Somit ist "Gesinnung oder Verantwortung, Gut oder böse; Wahr oder falsch" austauschbar. Es kommt nur darauf an, wieviele Menschen daran Glauben, es akzeptieren, bzw. erlauben oder einfach hinnehmen. Das ist der Ausdruck der Masse, des Massenbwusstseins und das erschafft momentane Realität.
Auf TB wurde schon öfter zu Ausdruck gebracht. De "Werte" wurden 180 Grad umgedreht. Nur mal so angemerkt. Trotz GG und Gesetzen. Papier und Gedankenkonstrukte sind eben geduldig ?! Daran ändern auch Hegel oder Nietsche usw. nichts daran ?! Ausser das sie Potenziale in den Raum stellen, anhand dieser, sich der einzelne Mensch, wenn er denn will, eine Entscheidung für sich zu treffen kann, auf welcher Seite er denn stehen will.
Die nur zusehen zählen nicht, denn sie werden einfach von denen bewegt, die für sich eine Entscheidung treffen und diese im Jetzt leben ?!

20.09.2021

18:59 | Leser-Zusschrift: Ah, da schau her!

WND: Bang! Murder-suicide instantly classified as COVID deaths

Kristin Reilly starb im vergangenen Jahr an einer Schusswunde im Kopf. Die Behörden von Colorado gaben jedoch an, dass die eigentliche Todesursache COVID-19 war. Auch ihr Ehemann, Lucais Reilly, schoss angeblich seiner Frau in den Kopf, richtete die Waffe auf sich selbst und beging Selbstmord. Auch er starb an COVID, wie die Bürokratie in dem linksradikalen Bundesstaat feststellte.

Diese Kontakarierung zeigen wir jetzt seit über einem Jahr auf. Zumindest schaffen es solche Meldungen mittlerweile in die MSM und die Menschen beginnen langsam nachzudenken... Schaut man sich die Statistiken in unseren Breiten genauer an, zeigt sich doch dasselbe Bild, wie vielfach nachgewiesen. OF

19.09.2021

19:12 | telegra.ph: TOTALER BETRUG: CDC erlaubt Krankenhäusern, tote geimpfte Menschen als "ungeimpfte Tote" zu klassifizieren

Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben eine Reihe von Regeln für die Klassifizierung von Infektionskrankheiten und Todesfällen aufgestellt. Krankenhäuser und Laboratorien sind verpflichtet, diese Regeln zu befolgen und offizielle Covid-19-Daten auf der Grundlage dieser Regeln zu melden. Es scheint, dass diese Regeln so konzipiert wurden, dass die Zahl der Covid-Fälle bei den Geimpften und die Zahl der durch die Covid-19-Impfstoffe verursachten Todesfälle verschleiert werden. Zahl der Covid-Fälle bei den Geimpften und die Zahl der durch die Covid-19-Impfstoffe verursachten Todesfälle verschleiert werden. Diese Regeln blähen gleichzeitig die Zahl der Covid-Fälle bei den Ungeimpften auf und erlauben es den Krankenhäusern, tote Geimpfte als "ungeimpfte" Todesfälle einzustufen.

Wenigsten wird der Betrug immer offensichtlicher!? Karma ist eine grausame Mutter! Zuerst müssen die anfallenden Toten mit einem Covid-Stempel "umetikettiert" werden, damit man Fälle für die Statistik erhält, dann gehen bei den Gespritzten die Fälle durch die Decken und klassifiziert sie offenbar um, damit die "Wirksamkeit" nicht infrage gestellt werden kann!? In PR-Papers schaut immer alles so leicht aus, blöd bloß, wenn die Realität anders aussieht... OF

19:47 | Die Leseratte
ist das nicht in Deutschland genauso? Da man den Geimpften erst 14 Tage nach der 2. Spritze Immunität zugesteht, gilt jeder bis dahin als Ungeimpft. Selbst wer direkt nach der Spritze tot umfällt, ist bestenfalls ein Covid-Toter, aber auf keinen Fall ein Impftoter! Wenn viele innerhalb der ersten 72 Std. sterben (und viele sogar schon innerhalb von 24 Std.), dann wird das so vertuscht!

Hatten unlängst auch über diesen RKI-Trick in Tschörmani berichtet... Wetten, dass die Methoden nahezu überall diesselben sein müssen, ansonsten würde das Spiel ja längst nimmer laufen!? OF

17.09.2021

19:51 | Die US-Korrespondentin: Der größte Baum der Welt ist in Aluminium gehüllt, während sich ein wütender Brand nähert!

https://www.theage.com.au/world/north-america/world-s-largest-tree-wrapped-in-aluminum-as-raging-fire-nears-20210918-p58sro.html
Three Rivers, Kalifornien: Feuerwehrleute haben die Basis des größten Baumes der Welt in eine feuerfeste Decke gehüllt, um einen berühmten Hain gigantischer alter Mammutbäume vor den Feuern in der zerklüfteten Sierra Nevada in Kalifornien zu retten. Der kolossale General Sherman Baum im Giant Forest des Sequoia National Park, einige andere Mammutbäume, das Giant Forest Museum und andere Gebäude wurden zum Schutz vor intensiven Flammen eingewickelt, sagte Feuerwehrsprecherin Rebecca Paterson.

Möge die Rettung gelingen! Wenn diese wundervollen Bäume abbrennen würden, wäre das ein Wahnsinn! OF

10:07 | Der Bondaffe "Das Evergrande-Desaster"

Als Investor bzw. Spekulant ist es natürlich schwierig, die Geschehnisse und die Lage eines „strauchelnden Unternehmens“ zu beurteilen, dass sich im Ausland befindet. Noch dazu im weit entfernten Ausland. Dank (des Fluchs) der Globalisierung werden große nationale Unternehmen, wie hier die chinesische „Evergrande Real Estate Group“, auch an der Nasdaq in den USA oder aber an der Frankfurter Börse hier in Deutschland notiert und gehandelt. Auch das muss sich ein Unternehmen leisten wollen und können. Aber das nur nebenbei.

Was Kurshistorien angeht, also Kursverläufe der Vergangenheit, lohnt es sich daher an der „Heimatbörse“ nachzuforschen. Da kann man weiter in die Vergangenheit und den Kursverlauf zurückschauen, weil das Unternehmen in der Regel zum ersten Mal dort börsengelistet wurde. Für die „Evergrande-Aktien“ habe ich den wohl wichtigsten asiatischen Börsenplatz ausfindig gemacht, nämlich Hongkong. Auch das muss sich ein Unternehmen leisten wollen und können. Nichts mit einer ordinären chinesischen Heimatnotierung wie in Shanghai. Schließlich macht die moderne Globalisierung gierig. Und Luftlinie München – Hongkong wären demnach, was die internationale Suchmaschine angibt, gut 9.000 Kilometer. Schließlich will man auch an den deutschen Anleger heran. „Stupid german money“ nennt man das und es ist richtig: „Warum soll man sein Geld mit deutschen Aktien verlieren, wenn es mit Hongkong-Aktien auch geht“.

Zur Identifizierung und Unterscheidung der weltweit gehandelten Wertpapiere und Aktien gibt es sogenannte Wertpapierkennummern. Hier in Deutschland kennt man eine sechsstellige Buchstaben- und Zahlengruppe, auf internationaler Ebene ist es z.B. die bekannte „ISIN“, die „International Securities Identification Number“. In Hongkong macht man es sich schon seit Jahrzehnten leicht, hier werden vierstellige Zahlen vergeben. Zur Verdeutlichung: „0001.HK“ ist z.B. die „Hutchison Holdings Limited“ – an die vierstellige Zahl wird als Börsenplatz das Kürzel „.HK“ angefügt. Der Herz aller Verschwörungstheoriker dürfte jetzt höher schlagen. Denn die „Evergrande Real Estate Group“ führt das Kürzel „3333.HK“. Ich steigere das Ganze noch, den die „Evergrande Property Services Group Ltd“ hat das Börsenkürzel „6666.HK“.

In Hongkong notiert die Aktie der „China Evergrande Group (3333.HK)“ aktuell bei 2,63 Hongkong Dollar (HKD).
https://finance.yahoo.com/quote/3333.HK/

Das sind bei einem Umrechnungskurs von 0,11 EUR für einen Hongkong Dollar etwa 0,29 EUR,
https://www.finanzen.net/waehrungsrechner/hong-kong-dollar_euro

was der Kurnotierung der Aktie an der Frankfurter Börse entspricht.
https://www.finanzen.net/aktien/china_evergrande_group-aktie

Beim Blick auf die Kurshistorie in Hongkong sieht man dann einen Höchstkurs von 30 HKD im Oktober 2017, seitdem und bis heute ist das Papier auf 2,63 HKD zurückgegangen. Macht stolze 91% Kursrückgang seit 2017. Zur Rettung des Angeklagten sei gesagt, dass der Kurs im Oktober 2005 0,82 HKD betrug. Es wäre demnach noch etwas Puffer nach unten bis zur Null-Linie. Was aber den Investoren, die die interessante Berg- und Talfahrt der Aktie seit 2017 mitgemacht haben, absolut nichts nutzt. Wenn sie nicht verkauft haben. Und wenn sie noch Nerven haben.

Und wenn jetzt im Mainstream steht, dass die Aktie an einem Tag um zehn Prozent gefallen ist, dann ist das einfach Verhöhnung des Lesers. Denn es ist nicht mehr wichtig, ob eine Aktie von 2,90 HKD auf 2,63 HKD an einem Tag gefallen ist, wenn diese schon absolut vom Höchstkurs her 90% verloren hat.
https://www.handelsblatt.com/finanzen/immobilien/strauchelnder-immobilienkonzern-evergrande-aktie-bricht-erneut-zweistellig-ein-nervositaet-an-chinas-finanzmaerkten-steigt/27617618.html?ticket=ST-2007585-jqSgsbpUybShx7VdMHdj-ap4

Angesichts der Faktenlage und einem Schuldenberg von 300 Milliarden US-Dollar (254 Milliarden EUR) entwickelt sich „das Ding Evergrande“ wohl zum chinesischen Rohrkrepierer.
https://kurier.at/wirtschaft/schulden-und-proteste-chinas-immobiliengigant-evergrande-steht-vor-der-pleite/401736249

Mit ungeahnten Folgen für die angeschlagene Weltwirtschaft. Und natürlich die Globalisierung. Vergleiche mit der Lehman-Pleite im Jahr 2008 werden gezogen und das ist vom Katastrophenfall her richtig. Doch die Schulden und die mögliche Pleite der Firma „3333.HK“ kommen erst jetzt in den Bankbilanzen an. Wobei man bei chinesischen Bilanzen aufpassen muss. Es heißt in chinesischen Unternehmen gäbe es drei Bilanzen, es würde dreifach, aber unterschiedlich bilanziert. Die eine ist für die Bank, die andere für die Investoren und die richtige Bilanz mit den wahren Zahlen ist für den Chef.

Wie will man weiter beurteilen? Nehmen wir an ein Lebensmittelkonzern oder ein Autobauer hätte diesen Schuldenberg angehäuft? Na ja, darüber könnte man reden. Alles doch noch halb so schlimm. Aber ein Immobilienkonzern handelt mit einer besonderen Ware, nämlich mit Immobilien. Und an den Immobilien hängen hohe Schulden, die sich nicht nur der Konzern, sondern auch die Käufer der Immobilien aufgehalst haben. Zweitrundeneffekte würde ich das nennen. Denn die Schulden der Immobilienkäufer schlagen sich auch auf die Bankbilanz aus. Durch die Schulden wird mit Geld gehandelt. Geld ist zur Ware geworden. Das ist die „Creme de la Creme des Betrugs“, das ist die Geld/Schulden-Variante anstatt der Geld/Waren-Version. Geldgierige Gauner gegen schuldenmachende Betrüger. Merken Sie es? Im übrigen sind "Dritt- und Viertrundeneffekte" in den Bankbilanz nicht auszuschließen.

Jetzt muss ich doch noch mal ins Lager der Verschwörungstheoretiker wechseln. „Evergrande“, kommt Ihnen das bekannt vor? Klingt doch wie „Ever Green“. Das war doch dieser Container-Frachter „EverGiven“ der taiwanesischen Reederei „EverGreen“, der den Suez-Kanal im März 2021 blockiert hat. Gut, einen Tag zu spät, am 23. März soll es passiert sein. Könnte aber auch schon am 22.3. eingeleitet worden sein. Das wäre dann schon „skull&bones-mäßig“. Das nur als verschwörungstheoretische Idee. Dieses „Ever“ kann einen schon symbolmäßig narrisch machen. „Forever and ever and never“ und so weiter. Erkennen Sie den Ausdruck? Die einfache Symbolik dahinter? Vielleicht wissen ein paar Heilige mehr? Die All Saints – mit “Never Ever” vielleicht?
https://www.youtube.com/watch?v=nPXqkjpXZ_k 

Es lohnt noch, die angegebenen 300 Milliarden US-Dollar in Relation zu setzen. Das zwickt dann die chinesische Volksstaatsmacht schon, wenn man von einer chinesischen Staatsverschuldung von 8,2 Billionen USD (= 8.200 Milliarden USD) ausgeht.
https://www.usdebtclock.org/world-debt-clock.html 

Die gern ins Feld geführten 300 Milliarden haben aber Potential, den Betrag darf man gedanklich schon verdoppeln oder verdreifachen. Dann wird es enger für die Volksrepublik China. Die Frage ist nur, ob hier eine La-Ola-Welle der Firmen- oder gar Staatspleiten in Gang gesetzt werden kann? Das helfen auch die von China gehaltenen Staatsanleihen in Höhe von 1 Billion USD = 1.000 Milliarden USD (amerikanische Zählweise: 1 Trillion) schon etwas.
https://www.globaltimes.cn/page/202108/1231666.shtml 

Zumindest als Gewissensberuhigung. Denn auf die internationalen Märkte können die Chinesen die Papiere nicht „werfen“, denn dann würden wohl mangels Nachfrageschock die Renditen (sprich Zinsen) für US-Staatsanleihen anstiegen. Und das wäre der Tod aller Schulden weltweit. Denn jedem realitätsnahen Denker und Beobachter dürfte mittlerweile klar sein, dass das (Geld-)System nur noch mit Niedrigst- bzw. Nullzinsen/-renditen in den großen Industrienationen überleben kann. Anders schon gar nicht. Und weil die Deutschen besonders fleißig und arbeitsam sind, dürfen diese als Wenige auf dieser Welt sogar Negativzinsen für all ihre Einlagen bezahlen.

Wir sehen es, die Lage ist extrem angespannt. Aber das angespannte Seil hält noch. Ob es aufgrund der kommenden Geschehnisse und Entwicklungen um „Evergrande“ reißen wird werden wir bald sehen. Was noch fehlen würde, das Tüpfelchen auf dem „ı“ sozusagen, wäre der „externe Schock“ von außen. Nicht einmal mehr der bekannte „Schwarze Schwan“ (das wäre zu wenig), ich meine den Anstupser: das Thema „Drei-Schluchten-Staudamm“ brodelt weiterhin im Hintergrund.
https://arrangement-group.de/der-groesste-staudamm-der-welt-koennte-brechen/

Da sind jetzt riesige Risiken in diesem riesigen Land China. Und „Evergrande“ muss gerettet werden. Kann der Staat diese spinnennetzartigen Verflechtungen der Schulden stemmen und managen? Bezahlen muss er sie auf jeden Fall. Wer sonst? Und das alles muss in Rekordzeit entschieden werden. Sonst ist „Finis China“.

Wer jetzt meint, dass alles geschähe zufällig, der irrt. Hier, gerade in der Politik und auf der politischen Ebene: "In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn es doch passiert, war es so geplant", soll Franklin D. Roosevelt gesagt haben. Wir sehen hier nur Teile einer vielschichtigen Ereigniskette, aber die „Ketten der Ereignisse“ zeigen an, dass hier auf globaler Ebene etwas passiert. Es wird abgebaut. Und zwar systematisch. Die Dramaturgie der Ereignisse nimmt zu, sogar massiv. Das steht natürlich nicht im Mainstream. Das kann man aber sehen. Und irgendwann knallt es.

Wenn also global abgebaut und aufgelöst wird kann es nur von China ausgehen, der „Werkbank der Welt“. Wer genau hinsieht erkennt genau, wie diese Werkbank in den vergangenen dreißig, vierzig Jahren strategisch von „weit vorausschauenden, anders denkenden Gruppen“ aufgebaut wurde. Genau wie Deutschland mit der Wiedervereinigung 1990. Das alles waren strategische Pläne, sonst hätte man die China-Strategie nicht so durchführen können. Natürlich vorher auch, aber das, was China jetzt globalwirtschaftlich darstellt, hat seinen Beginn schon vor dreißig, vierzig Jahren genommen. Und die Laufzeit des chinesischen Wirtschaftswunders ist begrenzt. Aber es ist zäh.
https://www.welt.de/finanzen/article187572810/China-Die-Werkbank-der-Welt-hat-ihren-Zenit-ueberschritten.html

Warten wir auf das nächste Ereignis, es sollte über China kommen und dort ausgelöst werden. Und in der Kette der Dominosteine, dieser Ereignisse, wartet ein ganz besonderer auf uns, auf die Deutschen. Wir werden befreit werden. Wir werden wieder das sein können, was wir wirklich sind. 76 Jahre Besetzung sind genug. Auch diese Laufzeit ist begrenzt.

Ansonsten würde es in die nächste Runde gehen. Denn es wird abgebaut und zwar weltweit. Sie brauchen nicht raten, denn jeder weiß, WAS das alles zusammenhält. Nämlich Geld, denn es gilt: „Geld regiert die Welt“. Das Geld und dieses Geldsystem ist der äußere Ring, der alles auf dieser Welt (die Gesellschaft, die „Personen“) zusammenhält. Noch hält dieser Ring, diese Mauer. Aber im Prinzip bricht sie schon zusammen. In der “Never ending story“ der Globalisierung werden jetzt die letzten Seiten geschrieben. „Finis China, Finis USA und Finis BRD“. Der Name „Evergrande“ kommt auf jeden Fall auf diesen letzten Seiten vor.

12:16 | Leser-Kommentare zum Bondaffen heute um 10.07
(1) Der Bondaffe geht im vorletzten Absatz des Artikels auf die 76jährige Besetzung Deutschlands ein. Soweit ich weiss, wurde die Besetzung nach den erstmal 50 Jahren um weitere 25 Jahre und dann nochmal um 365 Tage verlängert, diese Zeit der Besetzung wäre somit am 21. Juni 2021 zu Ende gewesen. Das ist doch ein extrem bedeutendes Ereignis für ein Volk, einen Staat, warum wird das nirgends irgendwo erwähnt, gefeiert, diskutiert ?
Viele Grüsse und Danke für Ihren tollen Journalismus!!

(2) Interessante Prognose bzw. Standpunkt, werter Bondaffe. Auf Aktienanlage gesehen, sehr erhellend für mich. Bis auf eine kleines Spektulations-Depot, bin ich aus dem Investment raus. Und selbst hier, trade ich eigentlich nicht mehr sondern, lass es nur liegen. Das Depot basiert auf Minentitel und ich habe gerade mal wieder seit längeren nachgesehen ich bin Buchmäßig trotz des des Goldkurses Buchmäßig mit 26,5 % im im Plus.
Global gesehen, hegen Sie also die Meinung, China ist erledigt, USA ist erledigt, Europa der westliche Teil ist erledigt. Wer bleibt dann noch übrig Russland ? Was haben wir dann noch, die angebliche Gefahr eines großen Krieges. Doch in Zeiten von A-Waffen usw. ist das für welche Eliten auch immer, eine Alternative ? Und der Faktor Corona ? Angeblich geht es um Herrschaft, und alle Eliten wollen rot werden und gleich ? Sorry das nehme ich denen nicht ab.

Und wie Sie richtig anführen, basiert Macht immer auf Geld, bzw. dem Geldwesen an sich. Fast alles agieren so, das wir seit Corona sehen, zielt darauf ab einen Untergang zu provozieren, der darauf hinausläuft über "Untergang" das Gelddsystem "neu" aufzusetzen ? Zudem wird die öffentliche Wahrnehmung auf andere negative Umstände zu großen Teil, durch das Pandemie-Thema abgezogen bzw. verschleiert. Der zweite Pfeiler ist die bewusst herbeigeführt Klimahype. Die inzwischen zu massiv steigenden Energiepreisanstieg führt.
Zudem haben wir noch, das herbeigeführte Logistikproblem im globalen Handel. Durch die zusätzliche Schuldenmacherei, bekommen wir jetzt auch noch ein  merkbares Inflationsproblem usw. usw. Dennoch stellt sich die nach vor die

Frage, was ist das primäre Endziel, wenn man das mit einem Plan haben umschreibt. Haben sie eine Plan ? Schwer zu sagen, doch durch die vielen gleichgeschalteten Abläufe eine Möglichkeit ? Und was bemerken wir auch, das Rad dreht sich sich immer schneller. Und wer an die Macht der Logen und Geheimbünde glaubt, bekommt ebenfalls ein Zuckerl. 2022 - 2+2+2 = 6.
Für gibt es inzwischen, wenn all diese Vorkommnisse sieht und in Kontext stellt, so besteht eine belastbare Wahrscheinlichkeit, 2022 wird das Jahr der Offenbarung. Doch wie auch immer, wir können es nur erleben.

"Optimismus: die Torheit zu behaupten, daß alles gut sei, wenn es schlecht ist."
Voltaire, (1694 - 1778), eigentlich François-Marie Arouet, französischer Philosoph der Aufklärung, Historiker und Geschichts-Schriftsteller

 

07:22 | Leser Beitrag - Sind die Vereinigten Staaten in ihrem Todeskampf?

Paul Craig Roberts ist ein US-amerikanischer Ökonom und Publizist. Er war stellvertretender Finanzminister während der Regierung Reagan und ist als Mitbegründer des wirtschaftspolitischen Programms der Regierung Reagans bekannt.
Liebe Leserinnen und Leser,
etwas sehr Unamerikanisches ist im Biden-Regime und in der gesamten westlichen Welt im Gange.
In dem Interview mit Vera Sharav LINK: http://www.antikrieg.com/aktuell/2021_09_15_nazismus.htm, das ich gestern gepostet habe, wies die bekannte Menschenrechtsaktivistin auf die außergewöhnliche Tatsache hin, dass die gewählten Präsidenten der westlichen Regierungen Covid-Edikte erlassen, als wären sie Diktatoren.
Mit anderen Worten, die gewählten Staatsoberhäupter in den Demokratien verstehen ihre verfassungsmäßige Rolle nicht mehr und sind bereit, zu versuchen, Macht auszuüben, die sie rechtlich oder verfassungsmäßig nicht haben. Diese Tatsache impliziert, dass die Bevölkerung im Allgemeinen, einschließlich der Anwaltskammern und juristischen Fakultäten, sich mit der Idee eines Führers anfreunden kann. Klaus Schwab, der Direktor des globalistischen Weltwirtschaftsforums und Verfechter des „Great Reset“, nutzt die inszenierte „Covid-Pandemie“, um das Verhältnis zwischen Volk und Regierung in ein Verhältnis der Oberherrschaft durch die Elite zu verwandeln. Schwab hat viele Verbündete, darunter die Demokratische Partei in den USA und in der EU-Kommission.
https://uncutnews.ch/sind-die-vereinigten-staaten-in-ihrem-todeskampf/

10:31 | Leser-Kommentar
In einer Art und Weise irrational. Denn die "Oberherrschaft durch die Elite" hat es schon immer gegeben. Da die Gesellschaftsysteme auf der Erde auf hierarchisch sind. Da unsere sogenannte Zivilation bzw. Überleben für den Menschen in Gruppenbildung gegeben ist. Und hierzu braucht man Menschen bzw. Entscheidungsträger, welche Entscheidungen fällen und diese über "gehorchen" durchführen lassen. Die Crux welcher der Mensch hat, im Gegensatz zum Tierreich, ist der Umstand das diese Entscheidungsträger, nicht wegen Ihrer Qualität dort hin kommen. Sondern hier gibt es zich andere Möglichkeiten. Ein gewisser Herr Biden, ist ein Paradebeispiel dafür ?

16.09.2021

14:45 | Leser Beitrag - Setzen wir mal die rosa Brille ab … Die Welt von 2022 bis 2024 …

Sind wir doch mal ehrlich zu uns … Die Plandemie ist letztlich nur dazu da, um die Welt neu zu ordnen und um das am Ende den Menschen auch gut verkaufen zu können. Letztlich war es nach 75 Jahren Frieden offenbar mal wieder an der Zeit, um die Welt in einem neuen Weltkrieg (gegen den unsichtbaren Feind) in den Krieg ziehen zu lassen. Auch wenn es derzeit nach Entspannung aussieht und man glaubt, dass sich der Schleier über den ignorierten Impfschäden lichten wird, so befürchte ich folgendes:

1. Die Spaltung der Gesellschaft wird nach der Wahl in Deutschland um vieles größer werden.

2. Man wird die Ungeimpften verantwortlich machen, wenn im Herbst die Corona-Zahlen in die Höhe schießen und es weitere Lockdowns geben wird, für alle. Dadurch wird die Spaltung und die Ausgrenzung noch größer.

3. Am Ende wird die Plandemie durch die Geimpften getrieben und verbreitet, weil nicht mehr getestet.

4. Der Lockdown im März 2020 und die weltweiten Maßnahmen und Drohungen und Zwänge waren nur Treiber und Erpressung, um die Menschen zu Impfung zu bewegen.

5. Das, was jetzt folgt, ist eine Plandemie ausgelöst durch Impfungen und wird sich in alle Schichten übertragen. Egal ob geimpft oder ungeimpft, es wird im Herbst/Winter so viele Corona-Fälle geben, dass das Gesundheitssystem überlastet sein wird. Die Leichen werden sich stapeln und die Angst und der Schock in der Bevölkerung wird tief sitzen.

6. Die Folgen der nun erst richtig beginnenden Plandemie werden unter anderem auch Lieferengpässe in der Grundversorgung nach sich ziehen.

7. Es kann sich wohl zwar keiner vorstellen, aber die Lieferengpässe durch fehlendes Personal werden auch zur Rationierung von Öl führen, sprich es gibt dann nur noch eine bestimmte Menge an Benzin/Diesel im Monat an den Tankstellen, um es mal milde auszudrücken.

8. Die Folgen auf den Finanzmarkt kann sich jeder selbst ausmalen, es wird zu einem nie dagewesenen Börsencrash kommen, dem aber unter Umständen noch eine inflationäre Aufwärtsbewegung vorausgehen könnte. Viele Firmen und Industriezweige werden dem Erdboden gleich gemacht und gehen Pleite.

9. Mein ganz persönlicher Zeitplan des Great Reset sieht folgendermaßen aus: Bis Ende 2021/Anfang 2022 massive Sterbefälle durch die Plandemie, danach kurze Erholung im Frühjahr/Sommer, dann starke (Hyper)Inflation bis Ende 2022/Anfang 2023, danach große Pleitewelle und Arbeitslosigkeit, ab 2024 beginnt dann der Wiederaufbau und die Neuordnung der Wirtschaft mit vielen neuen Mitbürgern, welche die hohe Sterberate durch Corona ersetzen werden. Ein Deutschland wie früher wird es dann nicht mehr geben.

Hier ein paar Zitate dazu von Klaus Schwab (World Economic Forum):

1. „Die Menschen gehen davon aus, dass wir in die gute alte Welt zurückkehren und alles wieder normal wird, das ist eine Fiktion und wird nicht passieren.“

2. „The pandemic represents a rare but narrow window of opportunity to reflect, reimagine, and reset our world.“

3. „You will own nothing and you will be happy about it.“

4. „In the new world, it is not the big fish which eats the small fish, it is the fast fish which eats the slow fish.“

Und gerade auf den letzten Satz möchte ich bezüglich unserer „vielgelobten“ deutschen Autoindustrie hinweisen, nach dem Great Reset wird es wohl einen Großteil der deutschen Autoindustrie samt Zulieferer nicht mehr geben. Meine unmaßgebliche Prognose lautet, der Verbrennungsmotor wird viel schneller hier in den Industriestaaten Geschichte sein, als uns allen lieb ist. Am Ende des Great Reset wird es kaum noch Neuwagen als Verbrenner geben. Die Industrie wird dem Erdboden gleich gemacht. Zum einen, weil es kaum noch Käufer gibt und zum anderen, weil die Rohstoffe fehlen.

China ist eine aufstrebende Nation, welche die meisten Rohstoffe selber brauchen wird. Europa hat dann das Nachsehen, weil wir wie Süchtige auf andere Rohstoffe angewiesen sind. Wenn der Dealer fehlt, dann geht der Süchtige zu Grunde. Unabhängig davon wird man Europa als Abnehmer auch nicht mehr so sehr brauchen, in der neuen Welt. Vor allem deshalb, weil Indien und Afrika auch ein Stück vom Kuchen abhaben wollen und dort leben Menschen, wie Sand am Meer, die zum großen Teil noch ungeimpft sind. Sie werden sich in Europa sicher sehr wohl fühlen, wenn dort die Bevölkerungszahlen planmäßig sinken. Ein Überalterungsproblem wird es nach der Plandemie definitiv nicht mehr geben.

Soweit mein unmaßgeblicher Blick in die Glaskugel …

16:07 | Der Kolumbianer
Ein nicht ganz unrealistisches Szenario, aber nicht ganz ohne Fragezeichen. Sollte wirklich ein Plan bestehen, der die Reduzierung der Bevölkerung der westlichen Welt vorsieht, dann werden weniger Rohstoffe benötigt werden und ein Mangel daher eher unwahrscheinlich. Neubürger aus Afrika & Co. werden die entstandene Lücke nicht ausfüllen, denn warum sollten sie kommen, wenn die Wirtschaft am Ende ist und hier nichts mehr zu holen ist?
Wenn es einen Plan gibt Deutschland/Europa/westliche Welt zu ruinieren, dann gehe ich eher davon aus, dass man Kranke, nicht Tote, generieren will, denn das führt zur grösstmöglicher Schwächung.

13.09.2021

17:38 | jouwatch: „Das Virus Covid-19 gibt es nicht“

Der amerikanische Labormediziner Dr. Derek Knauss und seine Kollegen: Es fehlt dessen Nachweis / In 1500 Proben „corona-positiv“ getesteter Menschen kein Covid-19 gefunden, nur Influenza A und B / Andere Labore kamen zum gleichen Befund / Eine Grippe, die nur Covid genannt wurde / Covid-19 existiert nicht, es ist nur ein weiterer Grippe-Stamm / Rubikon schon im Februar 2021: Das Phantom-Virus / Trotz Geldpreis-Auslobung keinen wissenschaftlichen Beweis erhalten / Was nun?

Seit 18 Monaten verweisen wir auf die exakte sprachliche Forumulierung bezüglich des Sachverhalts, der auch hier wieder angeteasert wird! Wir haben es offenbar immer noch mit sars-cov-Viren zu tun und COVID19 ist das Programm dazu für die CommonVaccinationIDentification19-22 - mit nochmaligem Verweis auf die entsprechenden EU-Kommissionspläne aus 2019. Und für einen "green pass" braucht's eine "Krankheit" sowie die Stecherei, sonst wär die Implementierung kaum vorstellbar "gewesen"!? OF

18:55 | Leser-Kommentar
Was den Ausspruch bestätigt "Alles ist Bild und Name oder umgekehrt". Wird es vom Massenbewusstsein als Glauben übernommen, wird es Realtität. Ob es nun von der Logik her bzw. der Fakten stimmt, ist sekundär. Deshalb tut sich z.B. der Westen mit einer gewissen Religionen so schwer. Denn Glaube versetzt nun nun Berge, so sagt man.

Der Glaube kann sich natürlich auch eine eine Person, Ideologie o.ä. binden. Eigentlich müssten wir das erkennen, da es es durch die jungere Geschichte dokumentiert. Was wir derzeit erleben, ist nichts anderes als ein altes Muster der Zeit angepasst. Das wurde schon immer ausgenützt, wie mache sagen von dunklen Kräften. Doch nüchtern betrachtet, geht immer darum, wie bewusst man sich selber ist. Und wie man es im Aussen leben will.

Wenn man das nicht macht, aus welchen Gründen auch immer. Schlägt der Faktor, die Masse erzeugt Realität immer durch. Deshalb wurde von den Eliten auch das Hamsterrad erschaffen, verschränkt mit Probaganda um die Schafe zu lenken. Und auch hier, Macht will immer mehr Macht, genug ist nicht genug. Und diese Leidenschaft führt zu dem Wahnsinn den wir haben. Weil die Eliten auch nur das sind, was fühlen und denken. Und diese Gier, führt zu Wahnsinn und Untergang. Doch was stört das ein Schaf in der Herde, welches annimmt, dort bin ich sicher...?! Oder anders ausgedrückt, wenn der Tropfen, sich nicht wandelt in seinem denken und fühlen, wie soll sich dann das Meer ändern ?

14:15 | Der Franke: Sind es wirklich Impfstoffe? Teilweise Zusammenfassung der Inhaltstoffe in den mRNA und Vektor-Covid-Impfstoffen

Quellen Dr. Robert O. Young (Arzt für Naturheilkunde und promovierte am Martin Luther King College im US-Bundesstaat Atlanta).

Alle notzugelassenen mRNA und Vektor-Impfseren gegen Sars-CoV-2 (Covid-19 – Impfstoffe), können auf Grund der folgenden Aufführungen definitiv keine heilenden oder zur Verhinderung von Infektionen vorhandene Impfseren.
«Es sind definitiv keine Impfstoffe, sondern nanotechnologische, hochgiftige und zellschädigende ‹Gift-Substanzen›, die den menschlichen Körper massiv schädigen und eher einer Gentherapie und einer Informationsmöglichkeit der Menschen beziehungsweise deren Körper entsprechen.»
«Alle diese so genannten ‹Impfstoffe› gegen Cpovid-19, sind patentiert, so dass ihr tatsächlicher Inhalt sogar vor dem medizinischen Kartell, die diese Gifte in die Körper der Menschen injizieren, geheim gehalten werden. Seine Käufer, derzeit die Staaten, natürlich mit Steuergeldern, nur finanzierbar von den Bürgern über ihre Krankenkassenbeiträgen negativen Auswirkungen auf die Körperzellen. Die Menschheit wird im Dunkeln gelassen, was die technologischen Prozesse, die negativen Auswirkungen auf die Körperzellen, vor allem aber was die möglichen magnetotoxischen, zytotoxischen und genotoxischen Nano-Bio-Interaktionswirkungen auf die Blut- und Körperzellen betrifft.»
Bei der Bezeichnung «Impfstoffe» handle es sich wahrscheinlich um eine von den Eliten politisch, bürokratische und technologische herbeigeführte List, damit eine dringliche (Not-)Zulassung möglich wurde. Alle bisherigen und zwingenden Regeln für neue Medikamente sind dabei völlig ignoriert worden. Vor allem für solche, die mit nanotechnologischen Mechanismen hergestellt wurden und mit denen man in der Medizin- und Weltgeschichte noch keine Erfahrungen habe.
Meiner Überzeugung nach, sind es Giftspritzen mit Substanzen, die nur teilweise bekannt sind. Die Giftmischer der daran beteiligten Pharmaunternehmen und seiner Finanziers (Gates und Co.), veröffentlichen trotz mehrfacher Aufforderung die Substanzen darin nicht. Geschützt von den für diese Pharmagiftmixern schmiere stehenden, kriminellen Vasallen-Regierungen und von der Judikative bis in die höchsten Instanzen. Klagen werden einfach nicht angenommen und laufen somit ins Leere.

Was hat reduziertes und hochmagnetisches Graphenoxid in Impfseren verloren?
Was haben Nanoteilchen (z.B. Aluminium) in Impfseren verloren?
Was haben bis zu 1000 Proteine in Impfseren verloren?

Was hat ein 20-50 Mikrometer großer, länglicher Körper, der als „Trypanosoma cruzi-Parasit“ identifiziert ist, von denen mehrere Varianten gibt, die tödlich sind und der eine der vielen Ursachen des erworbenen Immunschwächesyndroms AIDS ist in Impfseren veroren? Dieser „Trypanosoma cruzi-Parasit“, besteht u.a. aus Kohlenstoff, Sauerstoff, Chrom, Schwefel, Aluminium, Chlorid und Stickstoff.
Was haben in allen zugelassenen mRNA und Vektor-Impfstoffen, toxische Metalle sowie krebserregendes Polyethylenglykol (PEG) und Ethylenalkohol zu suchen?
Was hat ein Aggregat aus Karbon (Kohlenstoff), Sauerstoff, Nitrogen in diesen Impfseren verloren?
Was haben Aggregate aus Eisen, und Nickel, auch bekannt als rostfreier Stahl, eingebettet in Mikro- und Nanopartikeln in diesen Impfseren verloren?
Was hat ein Partikel-Aggregat aus rostfreiem Stahl der mit einem ‹kohlenstoffbasierten Klebstoff› mit reduziertem Graphenoxid zusammengeklebt ist, in diesen Impfseren verloren? Dieses Aggregat ist hochmagnetisch und kann eine pathologische Blutgerinnung und den ‹Corona-Effekt› auslösen, der durch die Degeneration der Zellmembran aufgrund von Wechselwirkungen mit anderen Dipolen entsteht.
Das Spike-Protein. Der «Corona-Effekt» durch chemische und elektromagnetische Vergiftung mit «Corona-Impfstoffen.
Mikroskopische Aufnahmen und chemischen Analysen zeigten die endogene Bildung des «Spike-Proteins» als eine Ausbreitung und nicht als eine Infektion.
«Spike-Protein-Effekt». Beide würden eine dekompensierte Azidose (Säureflut im Blutplasma und damit Vergiftung des Körpers, die zu chronischen Krankheiten führen, Anm. d. Red.) verursachen, «speziell durch die Exposition gegenüber toxischen pulsierenden elektromagnetischen Feldern um 2,4 GHz oder höher», schreibt Dr. Young. Interessanterweise handelt es sich hierbei um genau die Frequenz, welche beim neuen Mobilfunkstandard 5G verwendet wird (2 bis 3,7 GHz und später bis 60 GHz). Eine neue Art von Chemotherapie unter Bestrahlung.
Was haben zytotoxische Nanopartikel mit vielen Fremdkörpern, die aus Kohlenstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Silizium, Blei, Cadmium und Selen bestehen, in Impfseren verloren?
Bei dieser hochgiftigen Nanopartikel-Zusammensetzung handelt es sich um Quantenpunkte aus Cadmiumselenid, die zytotoxisch und genotoxisch sind. (…) Das reduzierte Graphenoxid besteht aus Kohlenstoff und Sauerstoff und ist mit Nanopartikeln von Stickstoff, Silizium, Phosphor und Chlor verunreinigt.
Man kann statt einer Impfung auch eine Krankheit spritzen, indem Stoffe darin sind, die den Körper zu einer Fabrik für die gefährlichen Teile von Viren machen oder indem das Blut verändert wird, mittels Graphene. Jede dieser Fabriken (1 Zelle nach Eindringen der RNA der mRNA-Trojaner produziert bspw. 1000 Spikeproteine (SP), die dann 100 Zellen marken können, weil die Y nach Aussaat ins Blut oder in die Lymphe an Zelloberflächen von Epithelzellen andocken. Möglicherweise werden diese Y-garnierten Zelloberflächen aber erst bei der nächsten Reinfektion gefunden und angegriffen, so dass sich daraus der beschleunigte Krankheitsverlauf bei Reinfektionen mit dem Coronavirus erklärt. Wenn sich die Spikeproteine sozusagen verstecken können und erst nach Hochfahren der Immunabwehr erkannt und eliminiert werden, wobei diese dann gnadenlos überfordert ist und der Krankheitsverlauf schwerer wird. Ich suche immer noch eine plausible Erklärung, warum der Krankheitsverlauf bei Geimpften schwerer verläuft nach Abflauen der Antikörpertiter bzw. nachdem sie die Spikeproteinwelle (SPW) direkt nach der Impfung längst überstanden haben. Aber sind die (SP) wirklich alle weg oder wie ich vermute zu einem gefährlichen nur versteckt?
Eine andere Betrachtungsweise: Die Impfstoffe wirken überhaupt nicht, weil der Angriff respiratorisch erfolgt, über Lunge und Atemwege. Nur, das darf man offiziell nicht zugeben! Die Impfstoffe sind ein Fake!
Es sind nämlich gar keine Impfstoffe, sondern Injektionen von mannigfaltigen Gift- und Schadstoffen wie: Graphene (leitfähige und magnetische Metalle), Cadmium, Parasiten, und Nanoteilchen verschiedenster Art.

12.09.2021

19:30 | Leser-Beitrag: 9.11. - Nie zuvor veröffentlichtes Videomaterial

Ein paar Leute beobachten von einem Dach aus die brennenden Türme.
Menschen fallen über das gesamte Video aus dem Gebäude
10:15 beginnend
11:10 weitere Menschen fallen aus dem Gebäude
Schockstarre hat bei den noch ahnungslosen Beobachtern eingesetzt.
11:25 Explosion des zweiten Turms.
Es ist kein Flugzeug zu hören, nur eine Explosion. Es wird über kein Flugzeug gesprochen.
Ab 12:20 wird über Bomben gesprochen.
12:50 Eine Frau sagt "Es ist definitiv eine Bombe"
13:46 Mann "Es ist eine Bombe, sie wussten, dass jeder drauf schauen wird, das ist krank".
15:50 beginnt eine Frau die Frage in die Runde zu stellen ob es ein Flugzeug oder eine Bombe war... alle Antworten "eine Bombe"...
Frau: "... denn die (Medien) sagen, es war ein Flugzeug."

Es gibt zwei Möglichkeiten:
Man fügt Flugzeuge in einen Film ein
Man nimmt Flugzeuge aus einem Film raus.

Technisch war auch damals beides möglich.

Wir hatte vor Tagen bereits geschrieben, dass es für die Drehbuchschreiber wohl kaum denkbar gewesen ist, dass 20 Jahre später JVC-Material in sozialen Medienkanälen auftauchen könnte!? Wer es damals schon gesehen hat, dass bei dieser ganzen Nummer so viel nicht stimmte, darf jetzt mal ordentlich durchschnaufen. Es wird alles rauskommen!? OF

11.09.2021

08:05 | Andreas Tögel:   Die Torheit der Regierenden:
Von der Schuldenunion zum Vermögensregister

„Von Troja bis Vietnam“ lautet der Untertitel des 1984 von der US-amerikanischen Historikerin Barbara Tuchmann veröffentlichten Buches „Die Torheit der Regierenden“. In der Einleitung stellt die Autorin fest, dass die Ergebnisse politischen Handelns oft auf das Gegenteil des Intendierten hinauslaufen. Anhand der vier von ihr gewählten historischen Beispiele, erhellt sich das immer gleiche Grundproblem: Hybris - die vielen politischen Führern eigene Überzeugung, nichts falsch machen zu können; Ihr unerschütterliches Vertrauen auf ihr Genie und die Kraft ihres Willens.
Ein nach dem Vorbild Tuchmanns verfasstes, auf die Situation der Europäischen Union zugeschnittenes Buch könnte den Titel tragen: Die Torheit der EU-Granden: Von der Schuldenunion zum Vermögensregister. Aus heutiger Sicht ist es unglaublich, was den Bürgern der Nationalstaaten – speziell den Deutschen und den anderen potentiellen Zahlmeistern des von Beginn an angepeilten Europäischen Bundesstaates - alles versprochen wurde, um Begeisterung für die Teilnahme an diesem Elitenprojekt zu wecken. Auch der Autor dieser Zeilen erlag einst der Wirkung der ausgesandten Schalmaientöne und war naiv genug, darauf zu vertrauen, dass die von den politischen Eliten gemachten Zusagen (Währungsstabilität, Schuldenbegrenzung, Verbot von „Bailouts“, Ausschluss der Staatsfinanzierung durch die Notenpresse, etc.) tatsächlich eingehalten würden. Leider haben die sich allesamt als Makulatur erwiesen. Mehr noch, das Belügen der Insassen der Union wurde vom seinerzeitigen Kommissionspräsidenten Juncker sogar zur Tugend erhoben. Der „Vertrag von Maastricht“ ist das Papier nicht wert, auf dem er geschrieben wurde.
Nach dem Austritt der Briten aus der EU, haben die Mitglieder des wirtschaftlich maroden und politisch sklerotischen „Club Méditerranée“ Oberwasser. Die Befürworter einer superlockeren Geldpolitik, hemmungsloser Verschuldungsorgien und der Umverteilung von den wettbewerbsfähigen zu den rückständigen Volkswirtschaften, befinden sich im Aufwind Die Deutschen, Holländer, Dänen und Österreicher dagegen, haben das geringe Vergnügen, die Konservierung versteinerter Strukturen in Italien, Griechenland, Spanien und Frankreich finanzieren zu dürfen.
Minderleister, die vom Geld fremder Leute leben, haben gegen die Umverteilung von Einkommen und Vermögen naturgemäß nichts einzuwenden. Deshalb dürfen die EU-Granden mehrheitlicher Zustimmung für ihre frivole Geld- Finanz- und Wirtschaftspolitik sicher sein.
Jetzt aber könnte den von ihren Allmachtsphantasien berauschten Eurokraten ein fataler Fehler unterlaufen sein. Sie haben nämlich durchblicken lassen, über ein EU-weites „Vermögensregister“ nachzudenken, in dem sämtliche Vermögenswerte der dann restlos gläsernen Bürger erfasst werden sollen. Da geht es nicht mehr nur um Liegenschaften, Firmenbeteiligungen, Wertpapierdepots und Girokonten, die sich dem raublustigen Fiskus ja bereits jetzt auf Mausklick offenbaren. Nein, hier geht´s ans Eingemachte: Bargeld- und Goldbestände, Inhalte von Banksafes, Juwelen, Kunstwerke, Briefmarkensammlungen, Pelzmäntel und alle anderen Werte.
Diese ungeheuerliche Anmaßung, die mit vorgeblichen Bemühungen im „Kampf gegen die Geldwäsche“ fadenscheinig begründet wird, könnte zum Rohrkrepierer werden. Und zwar deshalb, weil damit plötzlich besonders die Bürger der von der Umverteilungsmaschinerie der EU bislang verwöhnten „Südstaaten“ ins Fadenkreuz der auf der Suche nach neuen Geldquellen befindlichen Eurokraten geraten. Denn Franzosen, Spanier und Italiener verfügen über größere Medianvermögen, als Deutsche und Österreicher.
Da die zentrale Erfassung aller Vermögensbestände selbst von schlichteren Gemütern als erster Schritt auf dem Weg zur (zumindest teilweisen) Enteignung von Privatvermögen begriffen werden wird, läuft die EU mit diesem Vorhaben Gefahr, ausgerechnet in ihren treuesten Provinzen Kredit zu verspielen. Denn gerade für die bislang Gehätschelten wird das EU-Vermögensregister zur Bedrohung, während bei den Deutschen nicht viel zu holen ist.
Nach dem Brexit und den Attacken der Kommission auf Ungarn und Polen, wird diese flagrante Gefährdung der Privatvermögen das Image der Union weiter veschlechtern.

Dieser Text ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

18:31 | Leser-Kommentar Andreas Tögel 08:05 h
Es ist immer wieder ein Muß die geist-und gehaltvollen Kommentare vom Andres Tögels zu lesen. Aber hier irrt er sich in zwei Punkten zum Thema Vermögensregister ganz gewaltig. Die Bewohner der südeuropäischen Empfängerstaaten werden das Vermögensregister mit Sicherheit mit Nonchalance falsch ausfüllen und jut is et. Hingegen wird der deutsche Michel es wohl wie gehabt korrekt beantworten. Bei den Deutschen ist, im Gegensatz zur Meinung von Andreas Tögel, immer noch viel zu holen, z.B. vermutete 9000 Tonnen Au im Privatbesitz, Lastenausgleich etc., siehe dazu auch folgenden link mit den entsprechend aufgeführten Folterwerkzeugen:
https://www.focus.de/politik/deutschland/schwarzer-kanal/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-jetzt-wird-es-ernst_id_21370541.html 
Für den Weg nach unten gibt es noch ausreichend Substanz in der BRiD. Wir nähern uns zwar den substanzlosen, runter gewirtschafteten Zuständen der ex-DDR in riesengroßen Schritten aber dat dauert noch ´n bisken bis wir das Niveau erreicht haben.

10.09.2021

17:55 | sna: RKI: Mehr Jüngere als Ältere landen wegen Coronavirus auf Intensivstationen

...Die Zahl der Corona-Patienten auf Intensivstationen beträgt laut dem Bericht knapp 1400, dies entspreche einem Anstieg von 22 Prozent gegenüber der Vorwoche. Höchstwerte hatte es hier um die Weihnachtszeit mit rund 5760 Intensivpatienten gegeben. Nach dem Stand vom Mittwoch wurden demnach mehr Menschen im Alter unter 60 Jahren als Über-59-Jährige mit einer Covid-19-Diagnose in einem Krankenhaus behandelt.

Ist natürlich eine indirekte Impfaufforderung an die Jungen, aber die Zahlen sind suspekt. Könnte ja auch sein, dass jetzt bei den Jungen die Schwierigkeiten durch die Spritze vermehrt zum Vorschein kommen!? Wenn's das Virus wär, hätte es diese Zahlen auch schon 2020 geben müssen, als noch nicht gestochen wurde... Das erschiene logisch!? OF

09.09.2021

19:31 | sna: An 3518 Morden beteiligt: 100-jähriger ehemaliger KZ-Wächter kommt vor Gericht

Vor dem Landgericht Neuruppin wird ab dem 7. Oktober einem ehemaligen KZ-Wachmann der Prozess gemacht. Der inzwischen 100-Jährige muss sich wegen Beteiligung an insgesamt 3518 Mordfällen verantworten. Der Mann ist laut Gutachten nur eingeschränkt verhandlungsfähig.
Im Krieg war der Angeklagte im Konzentrationslager Sachsenhausen nahe Berlin tätig, in dem zehntausende Menschen ermordet wurden, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ am Donnerstag berichtet. Laut Anklage soll der Mann zwischen 1942 und 1945 wissentlich und willentlich Hilfe zur grausamen Ermordung von Lagerinsassen geleistet haben.

Gut, Mord verjährt nicht, aber angesichts der aktuellen Gesamtgemengelage erscheint diese Aktion nicht mehr als eine reine Show- und Ablenkungsnummer!? Warum erst jetzt? Den Fall wird man wohl schon lange genug kennen!? Bleibt zu hoffen, dass die mutmaßlich aktuellen Massenmörder und Verbrecher nicht 100 werden müssen, bevor sie einen Gerichtssaal von innen sehen!? OF

20:00 | Monaco
über 75 Jahre Ermittlungsdauer.....da kann sogar Karl Heinz Grasser tief durchschnaufen......

 

08.09.2021

17:57 | RT: Von Gates- und Rockefeller-Stiftung finanziert: WHO veröffentlicht Leitfaden für digitalen Impfpass

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat einen Leitfaden für die Umsetzung eines digitalen Impfpasses veröffentlicht. Er enthält technische Vorgaben sowie eine detaillierte Anleitung. Laut Angaben der WHO wurde der Leitfaden entwickelt, um die WHO-Mitgliedstaaten bei der Einführung von Standards für die Erfassung des Impfstatus zu unterstützen.
Finanziert wurde die Erstellung des Leitfadens durch die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung, die Regierung von Estland, die Botnar-Stiftung, den Staat Kuwait und die Rockefeller Foundation. Die Stiftung Fondation Botnar hat ihren Sitz in der Schweiz und nimmt für sich die philanthropische Förderung der Künstlichen Intelligenz für den Bereich Gesundheit sowie die Verbesserung der Lebensqualität von Kindern in Anspruch.
Zu den Förderern wurde vermerkt, dass deren Ansichten nicht den Inhalt des Leitfadens beeinflusst haben.

Vor einem Jahr noch wurden wir verlacht, als wir über diese Vorhaben (insbes. die Pläne der EU-Kommission, US-Admin und Israel) sprachen. Und natürlich hat nichts etwas mit Fördergeldern zutun, obwohl man einer der Hauptnutznießer des Vorhabens ist... Keine Chance dem Grünen Pass! OF

07:40 | Dr. Spatzi - Inwieweit kann Ernährung die Stimmungslage beeinflussen? Ernährung und Depression

Laut WHO ist die Depression mit weltweit mehr als 350 Millionen Betroffenen die häufigste psychische Erkrankung. Schätzungen gehen davon aus, dass die Depression im Jahr 2030 das am weitesten verbreitete Leiden in den Industrieländern sein wird. Sie gilt als schwerwiegende und ernst zu nehmende Krankheit, die an kein Alter gebunden ist und interessanterweise bei Frauen häufiger auftritt als bei Männern. Jede 4. Frau und jeder 8. Mann sind betroffen,.

Die Entstehung von Depressionen, ist komplex und basiert oft auf einer Kombination multipler Faktoren. Auslöser für Depressionen können psychische Faktoren sein, Krisen, Verluste, eine schwierige Kindheit und auch eine genetische Veranlagung sein.
Bei Depressionen findet sich von biologischer Seite ein Mangel oder Ungleichgewicht an chemischen Botenstoffen – den so genannten Neurotransmittern – im Gehirn. Neurotransmitter sind daran beteiligt, Nervenimpulse weiterzuleiten. Zu ihnen gehören z. B. Serotonin und Dopamin – beide auch bekannt als Glückshormone. Um diese Stoffe zu produzieren, benötigt der Körper Nährstoffe. Fehlt es dem Körper an diesen Nährstoffen, kann das zu einem psychischen Ungleichgewicht beitragen und Depressionen begünstigen.
Der persönliche Lebensstil als Umweltfaktor kann darauf einwirken, ob eine depressive Episode auftreten wird. Dabei spielen vor allem Faktoren wie Schlafgewohnheiten, Bewegung und Ernährung eine wichtige Rolle.
Wenn bestimmte Nährstoffe fehlen, werden weniger Glückshormone gebildet. Das wirkt sich auch auf die Stimmung aus.

Auch die Funktion unseres Immunsystems und ob Entzündungen im Körper vorhanden sind, sind abhängig von unserer Ernährungsweise und beeinflussen ebenfalls die Psyche.
Der Magen-Darm-Trakt besteht auf einem komplexen Nervengeflecht. Er gilt als „zweites Gehirn“ und kann direkt auf das Gefühlszentrum des Gehirns einwirken.
Unsere Bakterien im Darm können selbst Neurotransmitter bilden und dadurch unsere Stimmung positiv oder auch negativ, je nach Aufbau unserer Darmflora, beeinflussen.

Ist zum Beispiel die Darmschleimhaut zu durchlässig und gelangen bakterielle Zerfallsprodukte aus dem Darm ins Blut, kann das chronische, unterschwellige Entzündungen im Körper auslösen.
Liegen bei Ihnen derartige unterschwellige Entzündungen vor, kann das nicht nur depressive Verstimmungen fördern, sondern auch den Erfolg Ihrer Depressionstherapie behindern.
Wie Wissenschaftler in den letzten Jahren zeigen konnten, wirkt der Darm über einen zentralen Nervenstrang – den Nervus vagus – auf unser Gehirn ein.
Andersherum kann psychischer Stress unsere Darmfunkionen verändern. Wir merken das, wenn wir zum Beispiel in stressigen Situationen ständig zur Toilette müssen. Stress kann außerdem die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut erhöhen. Auch Fehlbesiedelung unserer Darmflora und die Einnahme von Medikamenten wie ASS, Ibuprofen oder Diclofenac können die Darmschleimhaut durchlässiger werden lassen.
Wird die Darmschleimhaut durchlässiger als normal, ist unser Körperinneres einer Flut von Schadstoffen, Allergenen und bakteriellen Zerfallsprodukten ausgesetzt.
Gerade bei Depressionen und depressiven Verstimmungen spielt chronischer Stress als Entzündungsauslöser eine große Rolle.

Neuere Studien betonen jedoch vor allem den Zusammenhang zwischen Zytokinen und der Entstehung von depressiven Symptomen. Durch chronischen Stress wird das sympathische Nervensystem dauerhaft aktiviert, welches wiederum zu einer Aktivierung des Immunsystems und einem erhöhten Level entzündungsfördernder (pro-inflammatorischer) Zytokine führen kann.
Erhöhte Zytokin-Werte wurden in einigen Studien mit Depressionen assoziiert. So zeigte auch eine Längsschnittstudie im Jahr 2020, dass hohe Zytokin-Level (TNFα-Level) bei Patienten mit Depressionen eine schwere depressive Symptomatik nach 4 Monaten vorhersagen konnten. (Rengasamy, M., Marsland, A., McClain, L., Kovats, T., Walko, T., Pan, L., & Price, R. B. (2020). Longitudinal relationships of cytokines, depression and anhedonia in depressed adolescents. Brain, Behavior, and Immunity.

Die bakteriellen Zerfallsprodukte, Umweltgifte und Entzündungsfaktoren im Blut können die Aktivität eines Enzyms – der IDO – verstärken. Enzyme sind Stoffumwandler: Für den Stoffwechsel steht in unserem Körper eine große Vielfalt an Enzymen bereit, die jeweils einen bestimmten Stoff in einen anderen umbauen können. Ist das Enzym IDO aktiver als normal, sinkt der Serotonin-Spiegel.
Ist die IDO-Aktivität erhöht, bildet der Körper nicht nur deutlich weniger Serotonin, sondern vermehrt einen Stoff namens Kynurenin, der Nerven schädigen und depressive Verstimmungen fördern kann.

Unsere ungesunde westliche Ernährungsweise mit erhöhtem Bauchfett, auch viszerales Fett genannt, produziert verschiedene Botenstoffe, die Entzündungen im gesamten Körper fördern: Bauchfett wird u.a. in Zusammenhang gebracht mit einem gesteigerten Risiko für Arteriosklerose, Diabetes und sogar Krebs.
Unsere westliche Ernährung mit zu viel Zucker, zu viel ungesunden Fetten, fehlenden Ballaststoffen, künstlichen Zusatzstoffen und von den Nährstoffen mangelhafter weiterverarbeiteter Nahrung führt über stille Entzündungen, die lange unbemerkt verlaufen zu den typischen Zivilisationskrankheiten und auch zu Depression. Erhöhte entzündliche Stoffe, sog. Zytokine gelangen über den Vagusnerven vom Darm ins Gehirn. Folge sind neurodegenerative Erkrankungen, Migräne und andere Kopfschmerzen und auch Depression.
So kann zum Bespiel nach dem Essen von Fastfood ein erhöhter Entzündungsfaktor, der so genannte NF-Kappa B Wert über 2 Stunden lang festgestellt werden.
Durch diese Entzündungsfaktoren wird dann ein Enzym aktiviert, das dazu führt, dass aus dem Nahrungstryptophan statt dem Serotonin ein anderer Stoff, das Kynurenin hergestellt wird. Die Folge ist Serotoninmangel, der zu psychischen Verstimmungen und auch Schlafstörungen führt, da aus Serotonin nicht mehr genug Schlafhormon Melatonin gebildet werden kann. Andererseits ist das Kynurenin erhöht, das im Gehirn toxisch auf die Nervenzellen wirkt und eine Übererregung des Botenstoffes Glutamat bewirkt, dies führt zu Unruhe, Ängsten, Nervosität und Schlafstörungen.

Als gesichert gilt, dass Neurotransmitter im Gehirn durch die Ernährung beeinflusst werden können und zwar durch die Aufnahme ihrer Vorstufen – verschiedener Aminosäuren, die das Gehirn für die Synthese von Neurotransmittern braucht [10]. Die Qualität der Nahrungsproteine spielt also eine Rolle [11]. Tryptophan, Tyrosin und Phenylalanin fungieren dabei als Vorstufen von Serotonin, Dopamin, Norepinephrin und Acetylcholin; Methionin als Vorstufe von S-Adenosylmethionin.
Das heißt:
Eine gesunde Ernährung – mit viel Gemüse, Obst, Nüssen und Hülsenfrüchten – kann das Risiko senken, an einer Depression zu erkranken. Diese Nahrungsmittel enthalten nämlich Folate, Omega-3-Fettsäuren und einfach ungesättigte Fettsäuren, die für die Bildung von Neurotransmittern wichtig sind.

Weiterhin gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Stimmung und ausgeglichenem Blutzuckerspiegel. Das Gehirn ist auf eine gleichmäßige Versorgung mit Glukose angewiesen (mindestens 10 g/Stunde). Bei Untersuchungen mit Diabetikern konnte gezeigt werden, dass positive Stimmung und Glücksgefühle mit einer guten Blutzuckereinstellung einhergehen. Wohingegen ein Zuviel an Zucker Entzündungen im Körper und somit eine depressionsverstärkende Wirkung hat.

Das Gehirn ist das Organ mit dem höchsten Fettgehalt. Die Graue Substanz enthält zu 50 % mehrfach ungesättigte Fettsäuren, ca. 33 % gehören zur Familie der Omega-3-Fettsäuren. Als Zytokinmodulator eine wichtige Rolle im Stoffwechsel; ist ein wesentlicher struktureller Bestandteil neuronaler Membranen. Die optimale Versorgung des Gehirns mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren stellt eine notwendige Bedingung für eine normale Entwicklung und Funktion des Gehirns dar.
Die Tendenz der Ernährung westlicher Industriegesellschaften liegt bei einem weit höheren Anteil von Omega 6 als n3-Fettsäuren.

Epidemiologische Studien berichten von einem Zusammenhang zwischen sinkender Aufnahme von n3 FS aus Fischen und anderen Quellen und der steigenden Inzidenz von Major Depression [17]. Die Depressionsraten sind in Neuseeland (5–6 Fälle auf 100 Erwachsene) besonders hoch, vor allem in Regionen, in denen wenig Fisch konsumiert wird (weniger als 50 Pfund pro Person pro Jahr). Die Rate in Japan ist niedrig (weniger als 0,13 Fälle auf 100 Erwachsene), hier ist der Fischkonsum hoch (ca. 150 Pfund pro Person pro Jahr) [21].

Wie kann Ernährung psychische Erkrankungen, wie Depressionen, beeinflussen? 

Ernährung vorbeugend auf die Entstehung von depressiven Episoden wirken. Sie kann die persönliche Stresstoleranz erhöhen und zum allgemeinen körperlichen und geistigen Wohlbefinden beitragen.
Empfohlen wird eine kohlenhydratreiche, nicht zu proteinlastige Kost mit Betonung des Omega-3-Fettsäure-Verzehrs und bedarfsangepasster Vitaminzufuhr.
Um genügend Serotonin zu erzeugen, müssen B-Vitamine über die Nahrung zugeführt werden. Die eigentliche Produktion von Serotonin findet im Darm statt. Ist er in einem gesunden Zustand, ist er für ca. 95 Prozent der Gesamtproduktion verantwortlich.
Appetitkontrolle
• Regulierung anderer physiologischer Prozesse wie Schlaf-Wach-Rhythmus,
• Kreislaufregulation,
• Befindlichkeit, Stimmung,
• Schmerzwahrnehmung und
• Steuerung hypothalamischer Releasing-Hormone beteiligt (Biesalski et al. 1999, S. 49).
• Einfluss auf das Erinnerungs-, Lern- und Schlafverhalten, Vorstellungskraft und Sexualität.
• Regelung der Temperatur,
• Muskelbewegung
• Anfälligkeit für Migräne.
• Es leitet Hirnsignale weiter, fördert die Verdauung und ist an Blutdruck und Blutgerinnung beteiligt.
Placebokontrollierte Studien an Depressiven,die Tryptophan in pharmakologisch wirksamer Dosierung eingenommen haben, wiesen bei leichten und mittelgradigen, nicht jedoch bei schweren Depressionen einen therapeutischen Effekt nach (Young, 1996). In Großbritannien und Kanada ist Tryptophan als mildes Psychopharmakon zugelassen (Young, 1996).

Welche Bedeutung spielt die Zusammensetzung des Mikrobioms in diesem Zusammenhang?

Unser Darm ist mit 500qm Oberfläche so groß wie ein Fußballfeld und somit unsere größte Kontaktfläche zur Umwelt, größer als die Haut mit nur 2qm und der Lunge mit 70qm.
Das intestinale Mikrobiom beherbergt 100 Billionen Mikroorganismen, das sind zehn Mal mehr Zellen als die Anzahl der humanen Zellen im Körper und es besteht aus 150 x mehr Genen als das menschliche Genom.
Unser Darm enthält wenn man es abwiegen würde ungefähr 1,5-2 kg Bakterien. Da unsere Darmbakterien das essen, was wir essen, unterscheiden sich die Bakterienzusammensetzung von Mensch zu Mensch.

Unser Darm ist ein Stoffwechselorgan. Der Darm hat gleich viele (15 Millionen) Nervenzellen wie das Gehirn. Diese Nervenzellen auch Neurone genannt werden von unseren Darmbakterien gesteuert. Seit 2018 ist es erwiesen, dass es zwischen dem Darm und dem Gehirn einen direkten Kontakt über den 10. Hirnnerven, den Nervus vagus gibt. 80% der Kommunikation läuft hierbei vom Darm zum Gehirn und nur 10-20% vom Gehirn zum Darm.
Die Gesundheit unseres Darms und die Zusammensetzung unseres Mikrobioms hat deshalb einen enormen Einfluss auf unser Gehirn und unsere psychische Gesundheit.
Wenn wir Proteine mit unserer Nahrung aufnehmen, wie beispielsweise das Tryptophan so wird dieses im Darm zu Serotonin umgewandelt und zwar 95 % von Serotonin und nur 5 % werden im Gehirn selbst produziert. Gerade depressive Menschen haben einen Serotoninmangel. Serotoninmangel macht psychische Symptome und kann über Angststörungen, sozialen Phobien schließlich auch zu Depressionen führen.

Bei bis zu 60 Prozent der Patienten mit funktionellen gastrointestinalen Störungen findet man in Studien psychische Störungen: Depression, Angst, somatoforme Störungen, Persönlichkeitsschwierigkeiten, Lebensstress oder chronisches Schmerzverhalten.

Die Antwort auf die Frage, ob eine gesundheitsbewusste Ernährung Einfluss auf depressive Erkrankungen nehmen, kann eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden.

Eine Zusammenfassung diverser Studien (Review) konnte zeigen, dass sich Stress und Depressionen negativ auf das Wachstum (gutartiger) Darmbakterien auswirken können, was wiederum zu einem erhöhten Risiko für Stressanfälligkeit, Depression und einer ungünstigen Nahrungswahl führen kann [2]. Ernährung wurde in dieser Studie als einflussreichster Prädiktor für die Konstellation von gutartigen Darmbakterien identifiziert.

Negative Auswirkung auf unsere Darmflora hat:
Zuviel Zucker
Zuwenig Ballaststoffe
Lebensmittel mit künstlichen Süßstoffen
Viele Medikamente
Zuviel Alkohol
Stress
etc.

Auch zu proteinreiche Ernährung, wie zu viel Proteinshakes bei Bodybuildern kann dazu führen, dass unverdautes Protein zu einer Zunahme von Fäulniskeimen im Darm führt.
Zu viel tierische Produkte und Fleischkonsum steigert die Omega 6-Fettsäure Arachidonsäure wirkt proentzündlich, wodurch stille Entzündungen gefördert werden.
Unsere guten Darmbakterien benötigen Ballaststoffe als Nahrung, dadurch werden Butyratbildner, d.h. Bakterien die Buttersäure bilden vermehrt. Diese Buttersäure ist eine gute energiereiche Nahrung für unser Gehirn.

Als wirksamer Schutz für unseren Darm, brauchen wir eine gute Wiederherstellung unseres Mikrobioms, den Aufbau einer guten Schleimhautbarriere im Darm und eine immunologische Anregung zur Produktion von anti-entzündlichen Zytokinen in der Darmwand.

„Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein, „sagte schon Hippokrates. 

07.09.2021

19:52 | tichy: Wie das RKI die Wirksamkeit der Impfstoffe statistisch schönt

Der Anteil der Ungeimpften an den Intensivpatienten liege weit über 90 Prozent heißt es aus der Politik. Das widerspricht nicht nur Daten aus anderen Ländern – die zugrundeliegenden Definitionen sind so widersprüchlich, dass sie der Statistik den Sinn nehmen. ...Während im Mai bereits bei 31 Prozent der Corona-Toten die Infektion mehr als fünf Wochen zurücklag, sind es im August über 60 Prozent. Über 60 Prozent der gemeldeten Covid-Fälle wohlgemerkt, bei denen man schon aus den wenigen Daten des RKIs schlussfolgern kann, dass die Corona-Infektion wohl nicht ursächlich für den Tod war. (Mehr hier).

Bei den Impfdurchbrüchen wird das ganz anders gehandhabt. Auf Seite 18 des wöchentlichen RKI-Lageberichts zu Covid-19 findet sich eine Erklärung: „Ein wahrscheinlicher Impfdurchbruch ist definiert als SARS-CoV-2-Infektion (mit klinischer Symptomatik), die bei einer vollständig geimpften Person mittels PCR oder Erregerisolierung diagnostiziert wurde.“
Entscheidend ist der eingeklammerte Halbsatz: „mit klinischer Symptomatik“. Erstmals wird hier explizit die Überprüfung der Symptomatik gefordert, ein Test allein reicht nicht.

Dasselbe Muster wie bereits letztes Jahr, als es um die Cov-Statistiken ging. Alles Lug und Trug, weil sie nichts haben oder haben wollen!? Der Plan war ausschließlich auf die Spritze und den Grünen Pass ausgelegt und jetzt wird Zeit geschunden, wo und wie es nur geht...! Es entlarvt sich eben Tag für Tag mehr. OF

08:36 | Leser- Vor-Ort-Bericht "Zustände in Australien"

Ich habe, firmenbedingt Kontakte nach Australien. Nun hab ich mir gedacht, wieso fragst nicht eine Person vor Ort, wie sie die Situation mit Corona, Impfungen und Streiks wahrnimmt.. Und ich bin mehr als erstaunt Das nun ist ihre Antwort vom Freitag den 03.09.21

Dazu ist zu sagen, dass die Australier in Bundesstaaten leben, die wie in den USA ihre eigenen Regierungen haben. In Australien verwalten die Bundesstaaten das Gesundheitssystem und haben viele Befugnisse. Die Bundesstaaten können zum Beispiel Menschen daran hindern, über die Staatsgrenzen zu reisen. Die Bundesregierung ist für die internationale Quarantäne und den Kauf von Impfstoffen zuständig, aber die Bundesstaaten sind die treibende Kraft in unserer Covid-19-Reaktion. Die Macht der Bundesstaaten war für die Australier eine große Überraschung, denn wir hatten Dinge wie Grenzkontrollen vergessen. Das letzte Mal geschah dies bei der Spanischen Grippe vor mehr als 100 Jahren.

Einige Bundesstaaten haben Covid komplett ausgesperrt. Im Moment gibt es zwei Staaten mit Covid-Ausbrüchen, in den anderen gibt es keine. Die Menschen, die in den Staaten ohne Covid leben, sind recht zufrieden mit der Situation. Sie haben meist keine Einschränkungen. In den beiden größten Staaten gibt es derzeit Ausbrüche. Wir leben in Victoria, wo etwa 8 Millionen Menschen leben, und wir haben heute 70 Fälle, was als schlimm angesehen wird. In NSW, dem größten Bundesstaat, ist die Lage katastrophal, dort gibt es heute mehr als 1000 Fälle.
Unser Impfprogramm läuft jetzt zügig, etwa 1,5 bis 1,8 Mio. Dosen pro Woche (bei einer Bevölkerung von etwa 28 Mio. Menschen), aber es hat spät begonnen, weil unsere Regierung einige Fehler bei der Bestellung von Impfstoffen gemacht hat. Außerdem haben die Menschen ohne Impfstoff die Impfung nicht sehr ernst genommen. Jetzt, wo es wieder Ausbrüche gibt, nehmen die Menschen die Impfung wieder ernster. Wir gehen davon aus, dass bis Ende Oktober 70 % und im November 80 % geimpft sein werden. Bis dahin werden die Kontrollen in NSW und Victoria streng sein.

Es gibt keine Impfungen von Kindern und keine Impfungen in Stadien. Die Menschen lassen sich beim Hausarzt, in der Apotheke oder im Krankenhaus impfen. Impfstoffe waren rar, und wie im Vereinigten Königreich konzentrierte man sich in Australien zunächst auf die älteren Menschen. Erst vor ein paar Tagen konnten Menschen zwischen 16 und 30 Jahren endlich Termine vereinbaren. Wir hoffen, dass er das mit dem Nachschub an Impfstoffen früher tun kann. Menschen unter 16 Jahren dürfen noch keine Termine vereinbaren, aber es gibt Ausnahmen für Kinder mit schweren gesundheitlichen Problemen. In Australien gab es sechs Todesfälle im Zusammenhang mit dem Impfstoff von AstraZeneca (von etwa 8 Mio. Dosen, glaube ich) und keine Todesfälle durch den jetzt wichtigsten Impfstoff von Pfizer.

Was die Lkw betrifft, so gibt es in Australien keine Lkw-Gewerkschaft. Der gewerkschaftliche Organisationsgrad in der Privatwirtschaft ist in Australien gering, er liegt unter 20 %. Es gibt ein Unternehmen namens Toll, bei dem es einen Lkw-Streik gab, der aber anscheinend von niemandem bemerkt wurde. Sie streikten für mehr Geld. In der Transportbranche wird derzeit sehr lange gearbeitet, da es eine starke Verlagerung zum Online-Shopping gibt. Gestern haben zwei Lastwagen in Queensland eine Straße blockiert, um dagegen zu protestieren, dass sie gezwungen sind, sich impfen zu lassen, um ihren Arbeitsplatz zu behalten, und sie sind deswegen in die Nachrichten gekommen. In Queensland gibt es keinen Impfstoff, aber immer mehr Unternehmen machen Impfungen zur Pflicht. Lkw-Fahrer dürfen die Staatsgrenzen überschreiten, so dass ein Staat wie Queensland sehr nervös ist, wenn Lkw-Fahrer Covid mitbringen.

Wir haben gestern eine Meinungsumfrage gesehen, wonach mindestens 70 % der Australier dies befürworten. Als noch nicht viele Menschen geimpft waren, gab es viel Unterstützung für strenge Kontrollen, aber jetzt, wo immer mehr Menschen geimpft sind, werden sich die Meinungen mit Sicherheit ändern. Es wird also zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Anhängern der Abriegelung und denjenigen kommen, die zum normalen Leben zurückkehren wollen. Diejenigen, die zu einem normalen Leben zurückkehren wollen, werden den Streit definitiv gewinnen. Wir befinden uns jetzt in Lockdown Nr. 6 (für uns, die wir in Melbourne leben). Viele kleine Unternehmen können nicht überleben, obwohl die Regierung den Eigentümern Geld gibt, damit sie die Gehälter ihrer Mitarbeiter bezahlen können. Das ist immer noch nicht genug.

Schönes Wochenende Kristian, der Frühling ist jetzt da und ich freue mich auf besseres Wetter und hoffentlich auf einen Ausweg aus diesem Lockdown.

06.09.2021

16:51 | Leser-Beitrag: Steiermark

In der Steiermark wurden bisher 1.486.323 Impfdosen verabreicht,
740.880 Steirer gelten als vollimmunisiert. Das sind 66,6 Prozent der Bevölkerung (12 Jahre und älter).

https://www.kleinezeitung.at/steiermark/6029966/CoronaUpdate-Steiermark_1764-Steirer-infiziert-105-neue-Faelle-und

Da haben wir wieder die drei Sechser… „Satanistenprojekt“… - dagegen helfen die „3 K“: Kernöl, Knofel und Kren. Kukuruz kann noch ergänzt werden in der Form von Sterz.

Traurig genug, werter Leser, auch wenn sie u.U. demnächst die 77,7% oder 88,8% erreichen sollten! Unsere 3-G in der Forstkanzlei sind immer noch ein frisch G'schossenes knusprigs Gansl mit Gramü-Knaedln (Klopse mit gekackt/gebratenem Tierfett gefüllt) und a guates Flaschl Gösser dazua! Pasta. OF

14:10 | Leser Beitrag - Daten und Berechnung

Anbei die Daten und Berechnung der derzeitigen Schutzwirkung der Impfungen auf Bais Isländische Zahlen

Der derzeitige durchschnittliche Impfschutz in Island (der mit der Zeit abnimmt),
beträgt zwischen 12% (Gesamtbevölkerung) und 24,6% (Impfbare Bevölkerung)
(Anm.: Ist Abhängig davon wieviel unter-12Jährige ins Spital mußten -> hiezu gibt es keine Zahlen)

Vollständige Impfung:
84% Impfbare Bevölkerung (über 12 Jahre)
72% der Gesamtbevölkerung

QUELLE:
https://www.covid.is/statistical-information-on-vaccination

Im Jahresdurchschnitt:
63,4% der Erkrankungen betreffen vollständig Geimpfte
36,2% betreffen Nicht-Geimpfte

QUELLE:
Number of vaccinated individuals among domestic infections
https://e.infogram.com/6a1497cc-b1c8-4547-9528-1b79a1898283?parent_url=https%3A%2F%2Fwww.covid.is%2Fdata&src=embed#async_embed

 
Rechnungen mit Daten: (per Excel) aus "Download data":

"% Geimpfte pro Tag" = "Vollständig Geimpft" / ("Vollständig Geimpft" + "Teilweise" + "Nicht geimpft") * 100

"ErkrankungenGeimpfte%" = SUMME(AlleTage) aus ("% Geimpfte pro Tag" * "geimpfte Fälle pro Tag") / "Summe Geimpfte (Alle Tage)"

"Impfschutz" = 1-(63,4 / 72) bezogen auf Gesamtbevölekerung, bzw. 1-(63,4 / 84) bezogen auf impfbare Bevölkerung

 

04.09.2021

09:20 | Andreas Tögel "Grüne Vision: Mit Lastenrädern ins Digitalzeitalter"
Maschinenstürmer lernen nix dazu

Eine Milliarde Euro, so nimmt es der staunende Steuerzahler zur Kenntnis, wollen die deutschen Grünen – ihre recht wahrscheinliche Regierungsbeteiligung ab Herbst vorausgesetzt – zur Subventionierung von Lastenrädern ausgeben. Muskel- statt Maschinenkraft - ein beispielhaft zukunftsträchtiger Gedanke! Besonders in einer Zeit, da in China die von den Grünen daheim torpedierte deutsche Erfindung einer Magnetschwebebahn („Transrapid“) verwirklicht wird und in der die „Industrie 4.0“, also eine weitreichende Digitalisierung der Industrieproduktion, ansteht.
Doch was die grünen Khmer Deutschlands können, das können linke Maschinenstürmer im Land der Hämmer schon lange: So träumte die ehemalige Vizebürgermeisterin von Wien und Führerin der Stadtgrünen, Maria Vassilakou, schon im Frühjahr 2017 von einem Ersatz der Diesel-LKW durch Lastenfahrräder. Ihr Ziel war damals eine 100% CO2-freie Hauptstadtlogistik bis zum Jahr 2030. War es nicht ein roter Kanzler (Franz Vranitzky), der meinte: „Wer Visionen hat, braucht einen Arzt“?

Doch nicht nur im Hinblick auf die Eindämmung der Emissionen des bekanntlich tödlichen „Klimagases“ CO2 ist die Idee der Grünen genial. Nein, auch das Problem der Arbeitslosigkeit könnte damit auf einen Schlag gelöst werden. Abertausende, hochattraktive Jobs könnten geschaffen werden, lüde man die Fracht von LKW auf Fahrräder um: Da ein dreiachsiger Laster bis zu 13t befördern kann, könnte die Zahl der Arbeitsplätze in der Transportwirtschaft problemlos mehr als verhundertfacht werden.

Immerhin warnen ja nicht wenige „Zukunftsforscher“, die Wahrsager unserer Tage, unablässig davor, dass künftig Roboter den Menschen die Arbeit wegnehmen und viele Bürger der Industrienationen zur dauerhaften Untätigkeit verdammen werden. Gerade dieser Tage geistern beispielsweise Elon Musks Humanoiden durch die Nachrichten.

Nichts hat sich seit der industriellen Revolution an der Sorge geändert, nicht mehr gebraucht zu werden – zumindest nicht für eine Erwerbsarbeit. Weltuntergangspropheten haben seither Dauerkonjunktur – zumindest in Kreisen selbsternannter Geistesakrobaten, die noch nie eine Werkhalle von innen gesehen haben.

Die grünen Maschinenstürmer unserer Tage zäumen den Esel, auf dem sie in die Steinzeit zurückzureiten beabsichtigen, allerdings von einer anderen Seite auf, als ihre Vorgänger im 19. Jahrhundert. Sie kaprizieren sich nicht auf die Schaffung neuer Arbeitsplätze, sondern peilen – mit der Verringerung der CO2-Emissionen – nicht weniger an, als die Rettung des Planeten.

Leider haben sich weltfremde Träumer noch nie für praktische Fragen oder für die Konsequenzen ihres Handelns interessiert. Sich den Transport von Zement und anderer schwerer Lasten auf Fahrrädern vorzustellen, gelingt vermutlich nur Typen von Extinction Rebellion & Co.
Der Vorstoß der Grünen zeigt exemplarisch, welcher Geist in ihren Reihen weht. Wem oder was wir die stürmische Wohlstandsmehrung der letzten 250 Jahre zu verdanken haben, haben sie nie begriffen. Dass die leistungslosen Einkommen die sie beziehen, jenen Produktiven geschuldet sind, die sie so inbrünstig hassen, erkennen sie auch nicht. Dass jedes Zurück vom Kapitaleinsatz zur Muskelkraft erhöhte Mühen bei verringertem Output bedeutet, sehen sie nicht.

Wie abgehoben und verrückt muss man sein, um den Menschen wieder schwere körperliche Arbeit zuzumuten, wenn diese seit dem 18. Jahrhundert von Maschinen erledigt werden kann? Welchen Segen brachten Erfindungen wie die Dampfmaschine, der Elektro- und der Dieselmotor! Und wer meint, dass in einer Gesellschaft, die auf Stromerzeugung durch kalorische Kraftwerke angewiesen ist und – Windräder hin oder her – auch bleiben wird (Atomkraft kommt ja nicht in Frage – zumindest nicht in Deutschland und Österreich), Elektroautos eine positive Umweltbilanz aufweisen, hat von Physik und Maschinenbau keinen Schimmer.

Besonders erschreckend ist die fehlende Einsicht der Grünen in die Bedeutung des Kapitaleinsatzes für den Lebensstandard. Denn sicher ist: Kapital liefert die Basis jener Produktivität, die erst hohe Arbeitseinkommen ermöglicht. Aber erklären Sie das einem Klüngel obstinater Marxisten!

10:44 | Barbarossa
Die Idee mit den Lastenrädern find ich gar nicht schlecht. Besonders eine Baustellenbelieferung wäre doch locker umzusetzen. Tonnen von Erdaushub müssten weg, zig Tonnen von Kies wieder ran. Dann mag man sich die Schlange (das bringt echt Arbeitsplätze!) im Betonwerk vorstellen. Gut, die Jungs*innen und Mädels*innen müssten dann etwas mehr Gas geben, damit das Zeug bis zum Bau nicht hart geworden ist, aber das ist alles machbar. Paletten von Steinen, meterlange Stahlstäbe, könnten sportlich und CO2 neutral transportiert werden. Anfangen sollten wir mit einem 14 tägigem Radelpraktikum der Grünn*innen*außen.
Wer während der Woche mal die Transportleistung auf der Autobahn beobachtet, weiß was uns mit einer solchen Idee bevorsteht.
Obwohl, in Zusammenarbeit mit Herrn Schwab und Konsorten, ist doch eh eine "Verbesserung" des Menschen durch Biomechanik vorgesehen. Mit solch einer Technik sollten 2 Tonnen mit dem Radel auch bergauf und Gegenwind kein Problem sein.

13:31 | Monaco
bei mir in der Transportfirma schon der running-Gag....´Chef, wie schaut´s aus, wann kommen die Lastenradl ?´ auch mein Enkerl, will sein Bobby-Car reaktivieren......

16:39 | Leser-Ergänzung zu Barbarossa
Kompliment für die schöne Beschreibung Barbarossa. ;-)
Da, wie wahrscheinlich in jeder Stadt, auch hier ein junges engagiertes Publikum existiert, das auf jeden Fall das Klima retten wird, werde ich nun wohl überschüttet mit Praktikumsanfragen: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-rheine/praktikum-rheine/k0l1781

03.09.2021

17:12 | uncutnews: COVID-19-Pflichten werden für die Delta-Variante nicht funktionieren

Das Weltwirtschaftsforum schätzt, dass die Covid-Reaktion den Globus bisher 11 Billionen Dollar gekostet hat, und die bahnbrechende Analyse der Kosten (Kosten für psychische Gesundheit, Hunger und Armut, direkte wirtschaftliche Kosten, Arbeitslosenkosten, Bildungskosten, Gesundheitskosten, Kosten für Kriminalität usw.) des AIER stellt den Covid-„Notfall“ in ein ernüchterndes Licht. Sie offenbart die verheerenden und erdrückenden Kollateralschäden der unnötigen Lockdowns, Schulschließungen und Maskierungsvorschriften, die nach einigen Schätzungen den Rest des 21. Jahrhunderts beeinflussen werden.

...Dies ist der Grund, warum führende Experten für Infektionskrankheiten, insbesondere im Hinblick auf Pandemien (wie Dr. Donald Henderson von der Johns Hopkins), die oben erwähnten nicht-pharmakologischen Maßnahmen nie unterstützt haben, da sie wussten, dass solche Maßnahmen katastrophale Folgen haben würden, selbst bei tödlicheren Erregern (siehe AIER).
„Wie die Erfahrung zeigt, gibt es keine Grundlage für die Empfehlung einer Quarantäne für Gruppen oder Einzelpersonen. Die Probleme bei der Umsetzung solcher Maßnahmen sind gewaltig, und die sekundären Auswirkungen von Abwesenheit und Zerrüttung der Gemeinschaft sowie mögliche negative Folgen, wie der Verlust des öffentlichen Vertrauens in die Regierung und die Stigmatisierung der unter Quarantäne gestellten Personen und Gruppen, dürften beträchtlich sein.“

Das WEF (Klaus Schwab) mit seiner Schätzung lacht sich ins Fäustchen, da die ihren ja eh zu den Hauptprofiteuren dieser globalen Wahnsinnsaktion gehören! Und was mit dem Rest der aus ihrer Sicht zu hohen Menschenfamilie geschieht, dürfte wohl auch eher sekundär sein!? Die Menschen sollten es aber schön langsam schnallen, welch perfides Spiel hier hinter ihrem Rücken läuft!? OF

31.08.2021

19:41 | sna: Auf Abschiedsbesuch in Berlin: Kanzler Kurz kommt nicht mit leeren Händen zur Bundeskanzlerin

Nur noch weniger als ein Monat bleibt bis zur Bundestagswahl und damit der Wahl des neuen Kanzlers oder der neuen Kanzlerin. Derweil nutzt Angela Merkel die Gelegenheit, sich persönlich bei Regierungschefs anderer Länder für die Zusammenarbeit zu bedanken. Heute kam ihr österreichischer Amtskollege Sebastian Kurz zum Abschiedsbesuch nach Berlin. ...Kanzler Kurz kam aber laut Medienberichten nicht mit leeren Händen zu Merkel – und will seiner deutschen Regierungskollegin, die bekannterweise eine Passion für klassische Musik hat, eine Dauer-Einladung für die Salzburger Festspiele, die auf Lebenszeit gilt, überreichen. Dazu kommt noch eine CD-Box zum 100-jährigen Festspiel-Jubiläum.

Das ist sehr aufmerksam vom First Baby-Elefanten! Ihr Wille geschah ja bis jetzt auch bei uns und angesichts des massiven Schadens aus den letzten 18 Monaten an Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung, Gesundheit, würd den beiden eine gemeinsame Abschiedsveranstaltung in einem Gerichtssaal gebühren...! OF

20:04 | Monaco
und dann noch ein paar Mozartkugerl......alles so banal....kreativ wäre gewesen, eine Gruft im Zentralfriedhof.......

Zuviel Ehre, werter Monaco! Das steht in Wien über dem doppeltvergoldeten Republiksabzeichen höchster Klasse! Gruft bekam ursprünglich nicht mal W.A. Mozart, und das will was heißen. OF

 

30.08.2021

19:33 | ucn: Und was ist mit der Flugsicherheit?

Der Entscheid, dem fliegenden Personal der SWISS eine Impfpflicht oder ein Impfobligatorium ab Mitte November zu verordnen hat viele Unsicherheiten ausgelöst. Wie geht es weiter, was sind die Konsequenzen? Viele sind verunsichert und haben Existenzängste. Viele Fragen sind noch ungeklärt oder können mit dem heutigen Wissenstand noch nicht beantwortet werden. Fragen, die vor allem auch die Flugsicherheit betreffen. Um all dies gemeinsam klären zu können und besorgten Mitarbeitern eine anonyme Anlaufstelle zu bieten, wurde eine Internet-Plattform erstellt ...airlinersforhumanity

Gerade in der Flugindustrie ist es umso verwunderlicher, dass die an sich so hohen Standards an Technik, Peronsal und Sicherheit mittels der notfallzugelassenen Spritzstoffe derart ad absurdum geführt werden... Die müßten doch die letzten sein, um einen aufrechten Betrieb zu garantieren!? OF

17:33 | tkp: Dramatischer Unterschied dank Ivermectin in Afrika: 31 Staaten nutzen es und 22 nicht

Es gibt eine Reihe von wirksamen Behandlungsmöglichkeiten gegen Atemwegserkrankungen. Zum Teil wirken sie über die Stärkung des Immunsystems durch verfügbar machen der nötigen Bestandteile, zum Teil durch Bekämpfung der Viren selbst. Zu ersten Gruppe gehören Vitamine oder Aminosäuren, zu anderen antiviral wirkende Medikamente wie Ivermectin, Budesonid, Bromhexin und anderen. Vor allem Ivermectin hat in Indien schlagend seine Wirksamkeit bewiesen. Ebenso in Afrika, was weniger bekannt ist.

In den afrikanischen Staaten scheint es generell eine andere Herangehensweise an dieses ganze Thema zu geben, insbesonders wenn man die vaccination-card betrachtet. Dass der Entwicklungshilfeaspekt der Nord-West-Länder ein so hoher ist, um das teure Spritzgut auch in Afrika unterzubringen, darf also nicht verwundern! OF

18:04 | Die Leseratte
Also wenn ich den Artikel richtig verstanden haben, verwendeten diese Staaten Ivermectin sowieso schon, gegen die Flussblindheit (wie man auf der Karte sieht, handelt es sich um die heißesten Länder in Äquatornähe, während diese Plage im Norden und Süden offenbar kein Problem ist). Wenn ein günstiges Medikament aber eh verbreitet in Gebrauch ist, und man dann hört, dass es auch gegen die neue Seuche helfen soll, wendet man es logischerweise auch dagegen an. Die hatten den anderen einfach was voraus! Dumm gelaufen für Gates & Co., dass sie damit auch noch Erfolg haben und darum gerne auf die teuren Impfstoffe verzichten.

29.08.2021

19:40 | RT: Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock spricht sich für Diskriminierung von Ungeimpften aus

Wenn jemand nicht solidarisch mit etwa Kindern oder chronisch Kranken sei, "dann kann er oder sie nicht erwarten, dass alle anderen auf ihre Freiheit verzichten", so Baerbock gegenüber den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Sie halte es deswegen für richtig, Geimpften oder Genesenen wieder mehr Freiheiten zu geben, "so wie Hamburg das jetzt macht".

Bli Bla Blubb, und die nächste pot. Wählerschicht für die Koboldin weg!? Die Wahl - sofern noch abgehalten - wird wohl zwischen Geimpften und Ungeimpften entschiedern...!? Herrlich, dann können diesmal die Meinungsumfrager auch gleich zuhause bleiben... OF

19:59 | Leser-Kommentar
Irgendwelche Empfehlungen von EU-Gerichten, helfen da wohl nichts. Was heisst das, Gesetze, Verträge usw. sind nur da um gebrochen zu werden ?

Empfehlung ist mittlerweile zu einem sehr schwachen Wort geworden, werter Leser! Wenn offensichtlich nicht einmal mehr Gesetze eingehalten werden...!? Es scheint dass jeder machen kann was er/sie will! OF

28.08.2021

18:48 | Willy Wimmer "Wieder wird den Menschen etwas vorgemacht"

Es wird ihnen seitens der Regierenden und der Regierung vorgemacht, man werde den verhängnisvollen Kriegseinsatz der Bundeswehr, der Nato und der internationalen Koalition unter Führung der USA in Afghanistan aufarbeiten und Konsequenzen daraus ziehen. Diese Ankündigung ist verwerflich und trägt dazu bei, die deutsche Gesellschaft über das Maß hinaus zu spalten, das von der verhängnisvollen Merkel-Regierung zu verantworten ist und war. Warum?
Weil alle Fakten von der ersten Sekunde an auf dem Tisch gelegen haben, sogar öffentlich gewesen sind. Keine Resolution der Vereinten Nationen und des UN-Sicherheitsrates hat irgendeinem Staat jemals erlaubt, gegen Afghanistan Waffengewalt einzusetzen und eine Invasion Afghanistans durchzuführen. Obwohl die Texte aus den Vereinten Nationen öffentlich waren, hat die deutsche Bundesregierung, im Verbund mit der Nato und der amerikanischen Führungsmacht das genaue Gegenteil behauptet. Die Regierenden konnten sich der Komplizenschaft der Medien zur Niederhaltung öffentlicher Meinung sicher sein.

Warum ist das so wichtig? Weil die Muster demokratiefeindlichen Vorgehens der eigenen Regierung heute zur Vorbereitung kommender Kriege wieder wirksam sind. So wird die Feindfahrt der deutschen Fregatte „Bayern“ gen China durch die deutsche
VerteidigungsmInisterin mit den Worten kommentiert, es „gelte, eine regelbasierte internationale Ordnung“ zu verteidigen. Wie das? Vor der Invasion 2001 in Afghanistan hatte die deutsche Bundesregierung, in Komplizenschaft mit der Nato durch den Krieg 1999 gegen die Bundesrepublik Jugoslawien die Errungenschaft aus dem Zweiten Weltkrieg in der Form der Charta der Vereinten Nationen geradezu zerschossen. Seither bewegt sich die Nato wieder auf dem Rechtsniveau des 1. September 1939, dem deutschen Krieg gegen Polen. Aber nicht nur das. Der damit einhergehende Verfassungsbruch wurde innenpolitisch dazu benutzt, alle diejenigen, die auf die Wahrung des Grundgesetzes und damit eines Verbotes deutscher Beteiligung an Angriffskriegen einen verbrieften Anspruch zu haben, durch die Regierungskräfte in eine schäbige politische Ecke zu drücken. Diese spalterische Haltung wurde seitens der Regierung auf anderen politischen Gebieten fortgesetzt. Wer sich für eine regelbasierte internationale Ordnung einsetzt, muß ohne „wenn und aber“ zum Grundgesetz und zur Charta der Vereinten Nationen zurückkehren, auch wenn das mit dem Ende der jetzigen Form der Nato einhergehen müßte.

Der Krieg gegen Afghanistan hat die politische Verlogenheit der Nato mehr als deutlich gemacht. Wenn schon keine Resolution der Vereinten Nationen den Krieg nach den Regeln der UN erlaubt hat, so war die Ausrufung der Beistandsplficht nach dem Nato-Vertrag eine von Anfang an fortlaufende Nötigung der Allianzpartner der Nato durch die Vereinigten Staaten. Zu keinem Zeitpunkt kam etwas anderes in Frage als die Beteiligung am amerikanischen Krieg und der Mechanismus in der Anbindung an die Charta der Vereinten Nationen wurde nicht in Gang gesetzt. Das hat mit internationalem Recht nichts mehr zu tun sondern ist verachtenswerte Gefolgschaftstreue entsprechen tatsächlicher Machtverhältnisse. Und das soll jetzt überprüft werden? Durch die transatlantischen Strukturen in Regierung, Politik und Medien, die jeden in der Vergangenheit niedergeknüppelt hatten, der sich für Völkerrecht und gegen amerikanisches Faustrecht eingesetzt hatte? Dabei muß jedem Betrachter klar sein, daß wir mit der Nato sehenden Auges ins Elend rennen. Wie in einem „lichten Augenblick“ hat der Nato-Gipfel im Sommer 1990-vor der Wiedervereinigung Deutschlands-beschlossen, die Nato zu transformieren, die Militärorganisation zu beenden und sich auf die veränderte internationale Entwicklung sachgerecht einzustellen. Stattdessen wurden die Partner des eingetretenen Prozesses so betrogen, wie Deutschland am Ende des Ersten Weltkrieges über die sogenannten „14-Punkte von Präsident Wilson“ betrogen worden ist.
Seither zieht sich die blutige Nato-Kriegsspur über den Globus, ohne Anbindung an den ursprünglichen Nato-Vertrag und in der Vernichtung einer „regelbasierten Ordnung“ in der Form des Völkerrechts und dabei der Charta der Vereinten Nationen.

Willy Wimmer, 28. August 2021

26.08.2021

17:51 | jouwatch: So ein Zufall: Nach Notlagen-Verlängerung meldet RKI Störung

Nach Irritationen bei den neuesten Corona-Zahlen des Robert-Koch-Instituts prüft das RKI aktuell offenbar deren Richtigkeit. Aufgrund einer „technischen Störung“ sei das Covid-Dashboard „bis auf Weiteres“ nicht verfügbar, teilte das RKI am Donnerstag mit. Man arbeite „mit Hochdruck“ an einer Lösung.

CSI-Tierklinik Wieler und die Zahlentrickserei... Nach 18 Monaten der Dauerschummelei möge doch die wirkliche Wissenschaft endlich das Ruder übernehmen und Evidenz-/Faktenbasierend arbeiten! Könnte ob des Wahlkampfes nicht so berauschend sein, doch ohne saubere Daten zur aktuellen Lage mög's im Herbst/Winter vielleicht ein wenig schwierig werden mit konkreten Einschätzungen zu Maßnahmen!? Insbesonders, wenn man sich den Versorgungszustand aufgrund von Schließungen, Einsparungen, Abbau etc. aktuell ansieht. OF

07:13 | Beitrag vom Arzt aus Leidenschaft - Antikörper, Immunität, ADE, Ausblick auf den Winter

NICHT IMPFEN LASSEN!! Am 17.8. hat TB sich gefreut: „Da lob' ich mir mein obersteirisches Immunsystem. Ich hatte im Mai schon genügend Antikörper um sogar in den Augen der staatlichen Coronapathen als geheilt zu gelten und jetzt, 3 Monate später haben sich meine Antikörper fast verdoppelt!“

Letzte Woche haben wir uns auch die Anitkörper bestimmen lassen, da unsere Genesenenausweise auslaufen. In D gelten die Antikörper zwar nicht, aber wir wollen deswegen auch Urlaub im glücklichen Österreich machen, wo diese anerkannt werden. Auch bei mir hatten sich die Antikörper seit März verdoppelt, obwohl ich nie Kontakt mit Covidkranken hatte. Das stimmte mich doch nachdenklich. Auf dem Befund unseres Labors steht auch „Antikörper gegen Spikeproteine“. Ich hatte leider oft Patienten, die frisch geimpft waren. Und ich wußte schon von den Tests, daß ich eine Menge Shedding abbekommen hatte. Diese Antikörper jetzt sind also die AK gegen die Spikeproteine, die ich von meinen Geimpften Patienten abbekommen habe. Das ist zwar nett für den Genesenenausweis, aber glücklich darüber bin ich nicht. Werden wir, TB und ich, im nächsten Winter nun auch ADE bekommen und an dem Zytokinsturm sterben?

Die Zahlen aus Israel, Island, zeigen, daß die Impfungen einfach bei den Deltas keine Wirkung mehr haben.

In der Wisconsinstudie wurde gezeigt, daß die CT-Werte bei den Geimpften und ungeimpften Erkrankten praktisch genau gleich sind. In dieser Studie wurden sogar die Viren angezüchtet und nicht nur mit dem PCR nachgewiesen. Es wurde also ein echter Virusnachweis gebracht. Auch hier das gleiche Bild. Gegen Delta wirden die Impfungen einfach nicht mehr. Gegen Wuhan bis Gamma hatten die Impfungen noch eine Wirksamkeit. Man wußte schon im Dezember, daß sich Geimpfte weiter anstecken und auch andere infizieren, aber tatsächlich war der Krankheitsverlauf bei den Geimpften noch leichter, wie man in mehreren Altersheimen sehen konnte. Diejenigen, die die Impfung überlebt hatten, hatten sich zwar alle angesteckt und die anderen munter ebenfalls angesteckt, aber sie waren nicht mehr schwer krank. Aber bei Delta funktionieren die AK nicht mehr. Wenn in Eurem Haus die Schlösser ausgewechselt werden, kommt ihr mit dem Schlüssel nicht mehr hinein. Auch wenn Ihr von Eurem Schlüssel neue Schlüssel nachmachen laßt kommt ihr mit den neuen Schlüsseln auch nicht hinein. Würdet Ihr nicht machen. Aber bei den Impfungen wird genau das praktiziert. Es wird, wie in Israel, eine dritte Impfung mit den gleichen alten Spikeproteinen gespritzt, die die gleichen alten AK hervorrufen, die natürlich auch nicht gegen Delta helfen. Entsprechend erkranken auch die Drittgespritzten.

Im Februar bekam ich Kenntnis von 30-jährigen Angehörigen meiner Patienten, die nach der Impfung dann mit schwersten Covid auf der Intensivstation lagen. Hier handelte es sich sehr wahrscheinlich um ADE. Denn gesunde 30-jährige bekamen kein Covid. Da waren es aber auch noch die alten Viren. Wenn man sich jetzt die Zahlen aus z. B. Israel ansieht, dann sieht man, daß die Impfung einfach nichts bringt, aber nicht, daß die Gespritzten deutlich schwerer erkranken als die nicht Geimpften. Auch die Wisconsinstudie gibt keinen Hinweis auf ADE. PHE hat zwar ausgegeben, daß Geimpfte 6,4 mal so häufig an Delta sterben, als nicht Geimpfte, was ein deutlicher Hinweis für ADE auch bei Delta wäre. Ich glaube aber, daß es sich hier um einen Statistikfehler handelt. Als diese Zahlen errechnet wurden waren die Geimpften deutlich älter als die Ungeimpften und natürlich viel anfälliger für schwere Verläufe. Wenn man die Altersstruktur in die Statistik mit einrechnete wird sich ergeben, daß die Impfung einfach nichts mehr bringt gegen Delta, aber die Verläufe nicht schlimmer sind als bei den nicht Geimpften.

Dazu kommt noch, daß nach der Untersuchung einer Londoner Uni die AK bei Geimpften nach 70 Tagen verschwunden sind. Keine AK - kein ADE.

Es bleiben aber noch offene Fragen: Geimpfte sind auch dem Shedding ausgesetzt und bekommen genauso immer wieder Spikeproteine ab. Warum gehen die AK bei den Geimpften trotzdem runter und bei uns Genesenen hoch? Die Antwort wird sein, daß man als Genesener eine zelluläre Immunität hat, der Geimpfte nicht.

Ich sage jetzt, daß TB und ich nicht an ADE sterben werden. Wir haben nämlich noch eine Vielzahl weiterer Antikörper, die auf viele andere Strukturen in dem Virus reagieren. Wir haben IGA in der Schleimhaut, die die Viren gleich dort unschädlich machen. Die Betrogenen sind die Gespritzten! Die sollten auf die Barrikaden gehen.

OF fragt in seinem Kommentar zu meinem Beitrag: „Für den Beobachter heißt das, es gibt drei Möglichkeiten: a. Es schwirrt das Virus herum und "alle" sind bereits in Kontakt gekommen, mehr oder weniger immun!? b. PCR und asymptomatische "Infektion" nach wie vor ein Hoax? c. "Spritzstoffe" erzeugen zwar unterschiedliche Reaktionen, sind aber in diesem Zusammenhang "sinnlos", da ein funktionierende Immunsystem mit der Lage in der Regel damit fertig wird!? OF

zu a: Ja, es gibt die Viren! Es ist aber noch nicht jeder damit in Kontakt gekommen. Wahrscheinlich haben 20-30% bereits eine vollständige Immunität. Jedenfalls hatten von unseren Patienten, die sich den (teueren) T-Zell-Test machen ließen 20% einen positiven Test. Nach einer Untersuchung, die vor genau einem Jahr im Arzneimittelbrief vorgestellt wurde waren damals schon 30% immun durch die Kreuzimmunität gegen Sars2 durch andere harmlose Coronaviren. Das Fazit im Arzneimittelbrief war, man sollte doch bei allen die T-Zellen bestimmen, damit man die rare Impfung nicht versehentlich an bereits immune gibt. Hier herrschte noch Wissenschaftichkeit und Vernunft.

zu b: Der PCR-Test ist eigentlich eine Supertestmethode. Man muß ihn halt richtig auswerten und da gehört zwingend die Weitergabe des CT-Wertes dazu. Bei zu hohen CT-Werten hat man dann viele falsch positive Tests. Im Frühjahr 2020 hat das RKI eine Qualitätssicherung durchgeführt und an deutsche Labore Teströhrchen geschickt. Im ersten war nichts, im zweiten Sars2 und im dritten andere Coronaviren. Bei den ersten gab es 1,5% falsch positive. Das ist für solche Tests ein sehr guter Wert. Man muß ihn halt bei der Auswertung berücksichtigen und bei Statistiken die falsch Positiven abziehen. Das hat man aber nicht getan. Den ganzen Sommer 20 gab es durchgehend positive Tests sogar unter 1,5%. Es gab also keine Viren. Aber alle waren panisch und mußten Windeln tragen. Im zweiten Fall gab es 99,9% positive also fast keine falsch negativen. Und gegen andere Coronaviren war der Test so weit ich mich erinnere in 30% ebenfalls falsch positiv.

Die Asymptomatische Infektion ist ein Drostenfehler, besser -Betrug. Er bezog sich auf den Fall einer Chinesin, die bei Webasto viele angesteckt hatte. Sie war aber nicht asymptomatisch. Sie hatte Fiebersenker und Hustenstiller genommen. In einer gigantischen Studie in Wuhan, wo 9,9 Millionen Fälle nachvervolgt wurden, wurde festgestellt, daß sich fast alle bei symptomatischen also hustenden angesteckt hatten. Bevor ein Infizierter symptomatisch wird, hat er zwar auch schon nachweisbare Viren, aber die Viruslast, die er abgibt reicht bei weitem noch nicht aus, um einen anderen anzustecken. Es ist also völlig sinnlos und nur gefährlich, wenn Gesunde, nicht symptomatische Gesichtswindeln tragen und irgendwelche Maßnahmen einhalten müssen. Das einzige was notwendig ist: Wer hustet soll gefälligst daheim bleiben!

zu c: Wir brauchen keine Impfung. Wir können die Erkrankung hervorragend behandeln. z. B. mit Budosenid Asthmaspray. Hat jedenfalls in unserer Praxis auch schon funktioniert. Bei Auftreten von Husten und einem positiven Test sofort mit der Einnahme des Asthmaspray beginnen. Der frühere Stikovorsitzende ist für Heime Hygienebeauftragter. Er hatte angeordnet, daß in den Heimen für die er verantwortlich war jeder mit einem gewöhnlichen Rachendesinfektionsmittel gurgelt. Hier gab es kaum Infektionen. In anderen Ländern hat man gute Ergebnisse mit Ivermectin. Bei den meisten reicht unser Immunsystem aus. Nur etwa jeder 250. Infizierte wurde schwer krank.

Wer diese Empfehlungen befolgt, hat eine Chance an Covid im nächsten Winter zu sterben von etwa 1:500000. Ich teile die Meinung des Kollegen aus der Klinik und einiger Immunologen nicht, die für den nächsten Winter ein Massensterben vorhersagten. Nach den vorliegenden Zahlen scheint es kein ADE zu geben. Große Opfer könnten aber die 3. Impfungen fordern und evtl auch die Influenzaimpfung, ganz besonders wenn sie in Kombination gegeben werden. Also: „LASST EUCH NICHT IMPFEN!!!“ Natürlich kann es weitere Mutationen geben. Aber wieso sollten die schlimmer sein als Delta? Die Spätfolgen fürchte ich mehr. Gerade kam ein Rote-Hand-Brief in dem vor 10% Autoimmunerkrankungen gewarnt wurde. Wenn die Firma 10% zugibt sind es wahrscheinlich 20%. Man stelle sich vor, daß von 50 Mio Geimpften 10%, also 5 Millionen Autoimmunerkrankungen, also Rheuma, Hashimoto, Weichteilrheuma usw. bekommen. Was für ein riesiges Leid für eine nutzlose Impfung. Bei Bjontech kommen dann noch die Krebserkrankungen durch die DNA-Verunreinigungen hinzu. Das wird unser Gesundheitssystem massivst belasten, wenn man sich ansieht, daß die Bahandlung eines Krebspatienten 100tausende kostet.

Nochmal: „Laßt Euch nicht impfen“. Egal was für Einschränkungen kommen mögen. Dann fahrt halt nicht in Urlaub und geht nicht ins Kino oder ins Restaurant. Es wird nicht mehr lange dauern. Aber die Spätfolgen können fürchterlich sein.

Einen Ausblick gibt es noch: Den Covac1 von der Uni Tübingen kann man wahrscheinlich impfen. Der sollte auch in absehbarer Zeit zugelassen werden.

10:55 | Der Kolumbianer
Danke für diesen sehr informativen Beitrag, lieber AaL!
Am Ende äussern Sie sich positiv zu Covac1 - wäre der Proteinimpfstoff Novavax nicht eher zu empfehlen, sollte er denn eine Zulassung bekommen?

15:28 | Leser-Kommentar
ich habe lange den Novavax empfohlen, als das kleinste Übel. Das Problem ist, daß hier Spikeproteine pur gespritzt werden mit den gleichen Problemen. Die Spikeproteine an sich sind, wie wir inzwischen wissen toxisch und können zu Organschäden führen. Dies gilt auch bei dem Impfstoff von Prof. Stöcker. Den hätte ich sogar im Keller in der Tiefkühltruhe, darf ihn aber nicht impfen, da ich mich strafbar machen würde. Dann sind im Novavax die Nanolipide wie bei Bjontech, die ebenfalls toxisch sind. Gegen Delta helfen diese Impfstoffe genauso wenig. Novavax würde sich nur im Impfpaß gut machen, wenn er denn verfügbar wäre. Aber von den gegenwärtig zugelassenen ist er das kleinste Übel.

13:26 | Leser Kommentar   
Für mich zählt inzwischen nur noch, es gibt merkbare Nebenwirkungen durch impfen, welche sogar letal sind. Deshalb lass ich mich nicht impfen. Inzwischen gibt es auf die nahe Zukunft, so viele Thesen, Hypothesen, Befrüchtungen. Selbst Fachleute sind uneinig. Wie soll das dann einschätzen ? Es ist nicht einschätzbar. Was kann man tun ? Sich mit Mittel besorgen, die  gegen das Virus helfen. So wie man es halt  auch früher gemacht hat, gegen die Grippe. Wenn man den Standpunkt hatte, seit es die Grippeimpfung gibt, man will sich nicht impfen lassen.

Das andere offenbart sich selber, weil man es nur erleben kann. Das heisst im nächsten Frühjahr, hat sich gezeigt was an den Prognosen dran ist, bzw. welcher Trend sich offenbart hat. Denn was will ich mit der Aussage anfangen, z.B. innerhalb von einem halben Jahr bis zu 8 Jahren danach, werden wir Verluste haben, welche in die Millionen gehen ? Das ist ähnlich wie mit der Börse, wie lange schon wird gesagt, der Crash kommt sehr bald und wird vernichtend sein ? Wo sind dann wieder, man lebt sein Leben und macht das beste für sich daraus. Man trifft Entscheidungen für sich, und lebt damit...

16:08 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 10:55
Ich habe lange den Novavax empfohlen, als das kleinste Übel. Das Problem ist, daß hier Spikeproteine pur gespritzt werden mit den gleichen Problemen. Die Spikeproteine an sich sind, wie wir inzwischen wissen toxisch und können zu Organschäden führen. Dies gilt auch bei dem Impfstoff von Prof. Stöcker. Den hätte ich sogar im Keller in der Tiefkühltruhe, darf ihn aber nicht impfen, da ich mich strafbar machen würde. Dann sind im Novavax die Nanolipide wie bei Bjontech, die ebenfalls toxisch sind. Gegen Delta helfen diese Impfstoffe genauso wenig. Novavax würde sich nur im Impfpaß gut machen, wenn er denn verfügbar wäre. Aber von den gegenwärtig zugelassenen ist er das kleinste Übel.

25.08.2021

17:26 | wb: Corona-Impftote: Regierung in Kanada übernimmt Beerdigungskosten

In Kanada werden nun die Bestattungskosten für Personen übernommen, die durch staatlich zugelassene Impfstoffe getötet wurden. Die Begründung ist makaber: Es sei ein Dienst an der Gemeinschaft, sich impfen zu lassen. Daher sollen im Falle eines Todes im Zusammenhang mit einer Impfung die Begräbniskosten erstattet werden. Impfschäden seien selten, kämen aber vor, beschwichtigt die Regierung. Vorerst werden 75 Millionen kanadische Dollar für die Kosten bereitgestellt.

"Tod als Dienst an der Gemeinschaft" ist an Hohn und Spott gegenüber den Angehörigen nicht mehr zu überbieten und im Grunde ein Schuldeingeständnis der Regierung, dass die Menschen wohl wissentlich dieser Gefahr ausgesetzt worden sind!? 75 Mille zahlen die Verursacher der Misere aus der Portokasse, so billig wird man ein Experiment kaum mehr bekommen...!? OF

 

 

 

24.08.2021

19:41 | euronews: Afghan flag to fly at opening ceremony of Tokyo 2020 Paralympic Games Access to the comments

Die Übernahme des Landes durch die Taliban bedeutet, dass die afghanischen Athleten nicht zu den Wettkämpfen nach Japan reisen konnten. Stattdessen werde ein Vertreter des UN-Hochkommissariats für Flüchtlinge die Flagge tragen, sagte Andrew Parsons, der Präsident des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC).
Die beiden paralympischen Athleten aus Afghanistan sind die Para-Taekwondo-Sportlerin Zakia Khudadadi und der Diskuswerfer Hossain Rasouli. Parsons sagte, dass 162 Delegationen in Tokio vertreten sein werden, darunter auch Flüchtlingssportler. Nach Angaben des IPC werden etwa 4.400 Athleten an den Paralympics teilnehmen. Die genaue Zahl soll am Dienstag bekannt gegeben werden.

Sport verbindet wie man sieht!? Aber ein UN-Kommissar, der die Flagge der Talibis einträgt, zeigt eigentlich die Groteske der ganzen Situation...! OF

 

13:45 | Leser Beitrag - zur Politik

Hilflose Politik und Politker: wir erinnern uns, dass die Politik, insbesondere BK Merkel bei der Flüchtlinsinvasion 2015, mehrer Tage zB. zur Entscheidung gebraucht hat; - dass zur Flutkatastrophe in NRW und RH Pfalz; - oder Afghanistan, etc. immer viel Zeit verging bis zum Handeln. 

Meine These: Wir wissen, dass diese pol. Akteure immer erst Rat einholen, bevor sie tätig werden. Dies ist auch bei Corona überdeutlich. Wenn schnelle Entscheidungen notwendig sind, dann stehen sie konfus da, weil auch ihre Einsager nicht auf sponanes Handeln
eingestellt sind. Die Fallstricke sind unendlich groß und somit muss ausgiebig taktiert werden, bevor gehandel wird. Lieber mach man eine zeitlang garnichts. Wir müssen uns darauf einstellen, dass uns die Politik bei schnell notwendigen Handeln, meist im Regen stehen lassen! 
Wählt diese Versager ausnahmslos ab!

 

 

23.08.2021

19:57 | focus: Folgen neuer Corona-Regel in Italien-Urlauber schäumen vor Wut: Wer Impfpass zeigt, landet neben Pizzaofen

Ordentliche Deutsche haben beim Trattoria-Besuch in Italien oft das Nachsehen: Sie zeigen vorschriftsmäßig ihren Impfpass vor – und landen bei warmen Temperaturen nicht auf der Terrasse, sondern an einem Tisch direkt neben dem Pizzaofen. Was machen sie eigentlich falsch, fragen sie sich?

Der italienische Weg zur Selbsterkenntnis!? Was habe ich falsch gemacht...? Herrlich. OF

21.08.2021

19:24 | Leser-Beitrag: Evakuierung von Menschen aus Afganistan

Eine alternative Betrachtungsweise –

Die Entscheider der westlichen Eliten werden doch kaum so naiv gewesen sein, wie gerade allgemein dargestellt. Vielmehr werden alle VIPs aus dem Land geflohen (worden) sein, sobald vor 2-3 Monaten die Entscheidungen getroffen worden waren, das Land natoseitig zu verlassen. Vielmehr werden die „wichtigeren“ systemrelevanten Bürger informiert worden sein und organisiert (aber unter dem Radar) ausgeschleusst worden sein.
Man muss die Kasten sehen: VIPs (Geld- und Politadel) – dann Fussvolk (Dolmetscher, Sekretärinnen, etc. – eher die unwichtigen Menschen) – dann das allgemeine Volk. Es sollen ja sogar in diesem bettelarmen Land Miliardäre geben, die wichtig für den Nato-Einsatz waren und entsprechend mit sehr, sehr viel Geld geschmiert worden waren. Den jetzigen, meines Erachtens lächerlichen Pressedarstellungen zu glauben, ist naiv. Diese dienen wieder nur dem Zweck, Nebel zu verbreiten und populistisch die Taliban als Schlechtmenschen darzustellen, die (angeblich alle) Afghanen jetzt an (berechtigten ??) Ausreisen hindern.

Das Gegenteil ist der Fall. Alle wirklich geplanten Evakuierungen sind höchstwahrscheinlich bereits vor Wochen erfolgt. Das was jetzt noch kommt, dürfte eher unwichtig sein, aber höchst pressewirksam.

Es wirkt jedenfalls wie eine große Nebengranate!? Kein Dienst würde nicht informieren oder behaupten, diese relevanten Infos nicht gehabt zu haben... das wäre lächerlich! Das was jetzt gerade in US heranrollt (Wahl/Audits, Biden-Sohn, Durham, Corona, Pädo-Stories, Ukraine, Südgrenze, etc.) braucht offensichtlich Ablenkung... !? OF

20.08.2021

17:07 | uncut: Legen sie die Verschwörungstheorien beiseite, am „Great Reset“ ist etwas faul

Die Verschwörungstheorien über den „Great Reset“ scheinen nicht sterben zu wollen. Auslöser für diese Theorien war der Gipfel des Weltwirtschaftsforums (WEF) im vergangenen Jahr, der unter dem Motto „The Great Reset“ stand und behauptete, die COVID-Krise sei eine Gelegenheit, die brennenden Probleme der Welt anzugehen. Nach Angaben der BBC wurde der Begriff „Great Reset“ seit dem Start der WEF-Initiative mehr als acht Millionen Mal auf Facebook geteilt und fast zwei Millionen Mal auf Twitter. ...Das Zauberwort heißt „Stakeholder-Kapitalismus“, ein Konzept, das der WEF-Vorsitzende Klaus Schwab seit Jahrzehnten propagiert und das im Great Reset-Plan des WEF vom Juni 2020 einen Ehrenplatz einnimmt.

Die Idee ist, dass der globale Kapitalismus so umgestaltet werden sollte, dass sich Unternehmen nicht mehr nur darauf konzentrieren, den Aktionären zu dienen, sondern zu Hütern der Gesellschaft werden, indem sie Werte für Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter, Gemeinden und andere „Stakeholder“ schaffen. Nach Ansicht des WEF wird der Stakeholder-Kapitalismus durch eine Reihe von „Multi-Stakeholder-Partnerschaften“ verwirklicht, die den privaten Sektor, Regierungen und die Zivilgesellschaft in allen Bereichen der globalen Governance zusammenbringen.

Die Bezeichnung der VT ist in diesem Zusammenhang eh längst missbräuchlich, denn die Protagonisten schreiben und propagieren es ja auf ihren homepages, Konferenzen, Meetings etc... Wollte man die Pläne so nicht, würden sie doch der eigenen Lüge überführt werden müssen!? Multi-stakeholder bestehen bereits u.a. durch die PPP-Programme und dem "Zurückdrängen" der staatlichen Einrichtungen und Organe... und das schon seit 15-20 Jahren... OF
 

06:34 | Leser Beitrag - die Nadel mal in eine andere Richtung gebogen

Ich würde gerne einmal die ganze Impfdebatte in eine etwas andere Richtung lenken. Faktisch ist es doch so: Wer bis jetzt immer noch nicht kapiert hat, was hier passiert, oder es zumindest nicht einmal ansatzweise erahnt, dem ist nicht zu helfen. Da kann man unsererseits noch so viele Studien und Einzelschicksale referieren- es interessiert die Leute nicht. Ich kenne Ärzte, die sich buchstäblich nach ihrer dritten Spritze sehnen. Selbst jetzt noch! Kognitive Dissonanz nennt man das wohl. Dummheit hätte es Bonhoeffer genannt. Diese Menschen werden durch - schmerzhafte - Erfahrung lernen müssen. Leider. Anders sind sie nicht mehr zu erreichen.

Es verbleiben aber zwei Gruppen, um die wir uns bemühen sollten. Das eine ist die Gruppe der Ungeimpften, die in den nächsten Wochen (ich denke maximal bis Mitte Oktober, Anfang November) unter massivem sozialen Druck stehen werden. Das wird solange gehen, bis die Grippesaison auf die Geimpften trifft, denn ab dann haben wir andere Probleme. Im schlimmsten Fall haben wir im Herbst, neben dem Zusammenbruch der wirtschaftlichen, auch den Zusammenbruch der sozialen Ordnung zu erwarten. Das wird dann so ähnlich wie in den Pestjahren 1348 folgende. Die, die dann, zumindest physisch, noch leistungsfähig sind, werden die Ungeimpften sein. Seelisch belastend wird die Zeit für sie allerdings ohne Zweifel auch werden. Wer sieht seinen Angehörigen und Freunden schon gern beim Sterben zu? Ich jedenfalls nicht - und ich bin der einzige Ungeimpfte in der Verwandtschaft. Im Freundeskreis ist es
kaum besser. Da diese Situation abzusehen war, versuche ich seit Ostern, Kraft zu sparen für das, was kommt. Sozialen Druck erfahre ich, im Gegensatz zu vielen anderen, dagegen kaum. Aber das kann sich noch ändern. Sich gegenseitig zu bestärken halte ich daher, neben Beten, für äußerst wichtig.

Was ich allerdings auch wahrnehme, ist, dass mehr und mehr Menschen, die sich die "Impfung" haben geben lassen, ins Nachdenken kommen und bereuen, was sie ihrem Körper da angetan haben. Zu meinem Erschrecken muss ich feststellen, dass es nicht viel gibt, was ich diesen Leuten sagen kann, außer vielleicht: "Geh beichten!" und "Betreibe Prophylaxe
nach dem Zelenkoprotokoll - denk dran: Mit der Impfung gehörst du zur Hochrisikogruppe!" Oder vielleicht noch: "Trink Kiefernadeltee, iss Löwenzahnsalat." Mehr kann ich nicht sagen. Ich weiß nicht, wie man das Zeug ausleiten könnte, um, zum Beispiel, das Graphenoxyd aus dem Körper zu bekommen. Helfen da Zeolith & Co? Keine Ahnung. Von daher meine
Anregung und Bitte an Sie: Wäre es möglich ein extra Thema aufzumachen, wo wir sammeln können wie man (spät) aufgewachten Geimpften helfen könnte? Ich denke, das täte allen Beteiligten gut. Zumindest einige der Geimpften hätten dadurch eine neue Perspektive gewonnen und wir würden vielleicht auch aus dem allzu Negativen "Es geht eh alles den Bach
runter" wegkommen und wieder mehr ins Mitgefühl finden. Angst, Wut und Fatalismus sind für die Seele nämlich auch nichts. Erst recht nicht auf Dauer.

13:03 | Leser-Kommentare
(1) Man kommt sich - jeder einzelne - als "David" vor, der gegen einen übermächtigen "Goliath" antritt. Es prasseln die Schleudersteine nur so auf Goliath, aber der hat inzwischen eine dicke Rüstung angelegt und spürt nichts. Alle unsere Argumente mögen richtig und wahr sein, aber sie sind wie Steine, die an der Rüstung abprallen.
Wir müssen uns eine andere Strategie überlegen. Nachforschungen haben ergeben, dass der "historische Goliath" tatsächlich halbblind gewesen ist, und deswegen für David ein gutes Ziel abgegeben hat. Wir müssen die echte Schwachstelle unseres derzeitigen Impf-Viren-Lügen-Goliaths finden, um ihn zu Fall zu bringen. Vielleicht ist es ja diese Faktenblindheit, dieser Tunnelblick, mit dem Impfung forciert und Corona-Angst geschürt wird. Wenn es gelingt, den Menschen die Angst zu nehmen, dann wäre schon viel gewonnen. Humor ist da eine gute Waffe.

(2) Es gab im Netz ein paar Berichte, dass spanische Aerzte Möglichkeien gefunden hätten, die Impfstoffe der Coronaimpfungen auszuleiten. Werde mal suchen.

(3) Zur Bitte des besorgten Lesers möchte ich darauf verweisen, daß seriöse spirituelle Heilarbeit ein Angebot sein könnte. Allerdings hilft das
nur, wenn die Betroffenen eine Haltung von "Whatever it takes" einzunehmen imstande sind. Ich hatte kürzlich zwei Interessenten, die über die Möglichkeiten meines Zugangs informiert wurden. Den Hintern haben sie trotz belastender Umstände bis jetzt aber nicht in die Höhe bekommen. - Als ich selber mit einer konsumierenden chronischen Erkrankung konfrontiert war, habe ich mir selber in die Hand versprochen, mit diesem Problem nicht in die Grube zu fahren, obwohl ich zu dem Zeitpunkt keine Ahnung hatte, wie das anzustellen sein könnte.
Heute bin ich mit einigen Wassern diesbzüglich gewaschen, verlasse mich aber immer auf geistige Helfer mit konkret gestellten Anfragen zum
gerade Anstehenden. - Es ist jedesmal eine Heldenreise, die ich als Begleitung erlebe!

(4)  Werter Leser, ich sehe das etwas anders. Wenn denn, und das wissen wir z.Zt. nicht, die Hypothese von worst case. sich wirklich manifestiert. Wird sich alles radikal ändern. Und die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß, wenn es so kommt, das auf allen Ebenen probiert wird, ein Gegenmittel zu finden. 

Weil es der sogenannten Elite auch an den Kragen geht. Es wird oft so getan, als würde das diese nicht betreffen. Herrgottnachmal, die sitzen doch letztendlich in gleichen Boot ! 58,5 % sind vollständig geimpft. Wenn das stimmt, sind das 48.555 Millionen Menschen. Bei 5 % Letalität sind das ca. 2,5 Millionen Menschen. Bei 1 % ca. 485 Tsd. Schwerkranke die nicht gleich sterben, lass ich mal Aussen vor !

Und warum sollte das die Seele stören ? Diese ist angeblich unvergänglich und je nach religöser Anschauung, war diese schon öfter hier unten ? Was in sich bedeutet, es geht primär darum, diese Zeit hier unten rein körperlich zu überleben. Was ficht das die Seele an ? Sie kommt ja angeblich immer wieder mal ins grobstoffliche. Die unvergängliche Essenz eines Menschen.

Was zum nächsten führt, kennt eine Seele überhaupt Angst, Wut und Fatalismus, denn das ist eine rein menschliche Gefühlsregung. Was heisst das ? Man trifft eine Entscheidung für sich, und lebt diese. Man macht Erfahrungen und nimmt die, weil wir ja alle hier unten Reisende sind, wo auch immer hin mit.

Sage mir einer, was er sonst noch mitnehmen kann ? Ob nun mit Corona, Krieg, Sterben in welches Form auch immer. So bleibe ich dabei, machen wir jeder für sich, das Beste daraus. Und hegen die Zuversicht und Hoffung, die es sehen wollen. "So hoffen wir alle, das es besser kommt, als wir im negativen vermuten".

Denn wir sind so viel mehr, als wie wir sehen wollen, das Wunder des Lebens und Universum zeigt uns das jeden Moment. So hoffen wir alle, "So say we all". Jeder nach seinem Glauben. Ich kann nur für mich sprechen. Doch wie kann man Glauben, alles ist Zufall, das Universum hätte sich aus Zufall entwickelt. ?

Jede Blume hier auf Erden, ist ein Wunder, ob nun mit Genen oder was auch immer. Und wir maßen uns immer noch an das Unaussprechbare, das manche mit dem Wort "Gott" usw. umschreiben, definieren, logisch erfassen zu wollen ? Was für eine Hybris. Haben wir schon mal angedacht, was un befähigt zu realisieren, Ich Bin, ich existiere ? Wir sind der Tropfen und das Meer. Und warum reden wir jetzt schon eine Weile über diese Dinge ?

Vor 5 Jahren, wen hätte das auf TB interessiert ? Was das "Böse" Gedankenkonstrukt Corona denn so  schafft. Wer klopft an Tür, Faust ? 

[Ich bin] ein Teil von jener Kraft,
Die stets das Böse will und stets das Gute schafft. ...
Ich bin der Geist, der stets verneint!
Und das mit Recht; denn alles, was entsteht,
Ist wert, daß es zugrunde geht;
Drum besser wär's, daß nichts entstünde.
So ist denn alles, was ihr Sünde,
Zerstörung, kurz das Böse nennt,
Mein eigentliches Element.

J.W. von Goethe

Ja, von welche Kraft ? Gottes Spiegel bzw. Dualität, damit sich Gott in sich erfahren kann, und sich nicht mehr selber genügen will, im ungetrennten Sein ? Als dieses Sein fragte,"wer bin ich". Huch, ein Urknall entstand, daraus das Universum und wir. Das ergibt, wir sind das Meer und der Tropfen.

Ich werde deshalb erfahren, wohin das für mich gesehen führen wird. Und hier ist sogar egal, wohin auch immer, selbst wenn es das Nichts wäre. Denn was kann ich verlieren ? Nichts, denn weiterreisen muss ich als Gast hier unten sowieso, auch wenn ich nicht weiss, wohin das genau führen mag. So habe ich meinen persönlichen Glauben und denn Rest kann nich nur erleben.

Mehr ist das nicht. Ich mache es ja schon, seit ich hier unten geboren bin, jeden Tag, wenn ich mich besinne, nicht ausschließlich laufend, in der Vergangenheit oder einer vermeintlichen Zukunft rumzutreiben ?! Denn was weiss ich schon ausser, ich Bin, ich existiere, um mich selber zu Erfahren... ? Der Mensch will immer Sicherheit, Voraussehbarkeit usw. Wacht endlich auf, sowas hat es hier Unten noch niemals gegeben...

17.08.2021

20:01 | sna: Bei Rewe und Edeka verkauft: Viele Curry-Fertiggerichte zurückgerufen - wegen Ethylenoxid drin

Der Lebensmittelhersteller „Tasty Bite“ hat mehrere Curry-Fertiggerichte zurückgerufen, weil in bestimmten Zutaten einiger Produkte geringe Mengen an Ethylenoxid gefunden worden seien, wie der Hersteller mitteilte. Die Produkte wurden unter anderem bei Rewe, Edeka und Real verkauft. Der Hersteller mit Sitz in Indien bestreitet zwar das Gesundheitsrisiko, doch das Bundesinstitut für Risikobewertung schätzt den Konsum von Ethylenoxid als schädlich ein, der Stoff sei erbgutverändernd und krebserzeugend.

Sehr löbliche Erkenntnis! Dann bitte sofort alle MNS und FFP2-Masken aus dem Verkehr ziehen, die sind nämlich ebenfalls mit Ethylenoxid kontaminiert gegen organische Kontaminiation!! Heißt, Stoffe sind erbgutverändernd und krebserzeugend und haben vorm Schnabel nicht verloren! OF

20:13 | Leser-Kommentar 
Wahrscheinlich ist eine Maske in den Topf gefallen!

...wahrschenlich eher, als die Fledermaus am Markt, die man uns verkaufen wollte...!? OF
 

11:31 | Der Systemanalytiker

Heute ist mir, nicht zum ersten Mal, die Frage in den Sinn gekommen, warum immer mehr Menschen zusehends das Denken aufgeben und ohne zu Hinterfragen vorschnelle Urteile und Entscheidungen treffen.
Oder anders formuliert: Mit welchen Methoden haben es die Mainstream-Medien geschafft, eine so große Anzahl von Menschen gezielt dazu zu bringen, die täglichen präsentierten "Wahrheiten" ungefragt zu übernehmen, sie mit aller Kraft zu verteidigen und jegliche objektive Diskussion zu blockieren?
Mir ist es heute wie Schuppen aus den Haaren gefallen (sicherlich bin ich nicht der erste) und ich versuche einen aus meiner Sicht plausiblen psychologischen Ansatz als Erklärungsmodell darzustellen.
Beim Urteilen und Entscheiden zieht jeder Mensch unterschiedliche Hilfsmittel zu Rate.
Diese sind zB. seine aktuelle Wahrnehmung, sein gespeicherten Informationen oder Erfahrungen über ein Objekt oder eine vorliegende Situation. Die Verarbeitung neuer Informationen und ihre Organisation im Langzeitgedächtnis benötigt Energie. Um diesen Energieaufwand zu optimieren, besitzt der Mensch nun zusätzlich die Fähigkeit, schnelle Urteile und Entscheidungen in Form von "gelernten" Heuristiken (Synonyme: Abkürzungen, shortcuts, Pauschalierungen, Vorurteile usw.) zu treffen. Heuristiken sind also ökonomisch gestaltete Entscheidungshilfen für den Menschen, die basierend auf der Lebenserfahrung, seiner erlernten Konditionierungen und seines Unterbewusstseins "überlebensnotwendige" rasche Entscheidungen oder Urteile zulassen und zudem resourcenschonend sind (Man muss ja schnell reagieren, wenn man einen Bären sieht).
Die Fakten werden in dieser lebensbedrohlichen Situation nicht mehr analysiert, weil zu langsam.
Dieses Wissen benutzt natürlich auch der Mainstream, um uns zu konditionieren. Er versucht dem Menschen medial tagtäglich möglichst viel Energie zu nehmen, indem er ihn mit einer großen Fülle von (widersprüchlichen) Informationen beschäftigt und ihn emotional (zB. durch Angst) zusätzlich belastet.
Aus diesem Belastungszustand "Angst" heraus lassen sich dann besonders gut "klassischen Konditionierungen" durchführen, bei denen (emotionale) Zusammenhänge von Wörtern hergestellt werden, um das Denken zukünftig zu unterbinden (wie zB. Corona -> Maske, danach ersetzt man Corona vielleicht durch Klima und schon müssen wir die Masken aus Gründen des Klimaschutzes tragen).
Der bedauernswerte und unwissende Mensch, seiner Energien beraubt, sich mit sinnlosen widersprüchlichen Informationen beschäftigend, sich aufreibend in Diskussionen mit "Andersdenkenden", hat kaum noch Lust und Energie, neue Informationen (aus dem Mainstream) zu analysieren oder zu hinterfragen. Er verwendet einfach seine durch den Mainstream konditionierten Heuristiken.
Die Folge ist, dass er spontan und ohne nachzudenken auf die Wortpaarungen "Impfverweigerer sind schlecht" oder "Impfnebenwirkungsleugner sind gut" reagiert. Diese "Assoziationen" shaben sich derart stark ins Unterbewusstsein festgesetzt, dass man sich in seiner Existenz bedroht fühlen würde, wenn man zugeben würde, dass man einem Schwindel aufgesessen ist. Lieber würde man sterben, nur um sein "Weltbild" intakt zu halten.
Dieses "freiwillige" Sterben sieht man meiner Meinung bereits auch bei den Menchen, die sich ungefragt und gutgläubig als Experimentalobjekt für das Spritzserum zur Verfügung stellen in der Hoffnung, dass Ihr (durch die Medien konditionierte) Weltbild richtig ist.

14:05 | Leser Kommentar zum Systemanalytiker  
Werter Systemanalytiker, das ist nichts neues. Wurde z.B. auch schon vor ca. 88 Jahren in Deutschland gemacht. Und nicht nur dort. Ok, die Werkzeuge wurden verfeinert, der Zeit angepasst. Ja, Ihre These ist nachvollziehbar. Doch ich Frage mich, was bringt uns eine solche Feststellung, in dem Bezug ? Im Impfungen sind drin und fordern vielleicht einen hohen Preis, "... in der Hoffnung, dass Ihr (durch die Medien konditionierte) Weltbild richtig ist." 

Was können wir tun, ausser zusehen ? Ich weiss nicht, wie man das händeln könnte ? Ich misch da nicht mehr ein. Inzwischen habe ich schon drei Leute, die sagen, sie würden sich auch ein 3 Mal impfen lassen. Und dann bekommt man immer die Frage, warum lässt Du Dich nicht impfen ? 

Ich habe ehrlich gesagt, die Schnauze voll. Denn es ist ihre Freiheit, ihre Entscheidung. Sie haben sich entschieden und Glauben daran. Der gleiche Mist, wie mit Finanzwesen, Geldwesen, sie wollen das gar nicht verstehen. Massenseele erzeugt Realität. Die Rechnung wird kommen. Ich habe es auch satt, gegen Windmühlen zu kämpfen. Die Zeiten sind vorbei, um noch merkbar was zu ändern. Machen wir, für uns das beste daraus. Wenn der Endsieg vollbracht, hat vielleicht mehr Einfluss die Dinge im postiven zu bewegen.

14:25 | Der Systemanalytiker
Werter Kommentator! Ich freue mich über Ihre Reaktion und ich kann Ihnen sagen, dass ich es zu 100% genauso sehe wie Sie. Das einzige, was Mensch jetzt noch tun kann, ist sich seiner selbst bewusst zu werden und die Rolle des Beobachters einzunehmen. Alles andere ist nur verschwendete Energie, zu festgefahren und verkrustet sind die Weltbilder (jeder hat sein eigenes) bei vielen Menschen.

16:03 | Das Maiglöckli
Methoden der massenpsychologie nennt man das. sie äußern sich darin, dass, um das eigene Weltbild zu erhalten, der Überbringer der schlechten Nachricht gehenkt wird. Sollte es also zu Massensterben von Impflingen kommen wird sich der Hass der Mass nicht gegen die Impfbefürworter sondern gegen die Impfskeptiker richten, also nicht gegen die, die für den Massenmord verantwortlich sind, sondern gegen die, die die die Impflinge darauf aufmerksam machen.

18:43 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:03
Ja, wertes MG. Kann sein. Doch ist inzwischen nicht senkundär, durch wen oder was, man unter Umständen im stehen stirbt ? Ich mein ja nur. Wobei ich nicht bestimmen mag, ist das schwarzer Humor oder Zynismus ?

16.08.2021

19:32 | Leser-Kommentar zum 13.8. - 10:23

Der Leser irrt und ist wohl Opfer der bekannten (und abgedroschenen) VT um "die Amis waren nicht auf dem Mond" geworden.
Fakt ist, daß ein Reflektor hinterlassen wurde, der noch bis heute regelmäßig mit einem Laser "angepingt" wird. Der Zweck ist, die (zunehmende) Entfernung Erde-Mond zu messen, was auch geschieht - und das mit hoher Präzision.
Ein alter FAZ-Artikel beleuchtet dies: https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/entfernung-zum-mond-exakt-ausgerechnet-150722.html
Es gibt dutzende Beweise, daß die Mondlandungen stattgefunden haben, sogar die Russen bestätigen das - und zwar schon zu Sowjetzeiten.

Weiterhin kenne ich kenne persönlich einen Ingenieur, der damals ber der Nasa gearbeitet hat und mir versicherte, daß es diese Landungen definitiv gegeben hat. Und dieser Mann ist integer und wahrlich kein Lügner. Leider verstarb er vor ein paar Jahren. Der wahre Grund für die Aufgabe des Bretton-Woods Abkommen war schlichtweg der Plan, daß nur mit einem Fiat-Money System die Möglichkeiten des gewollten aufufernden Finanzsystems möglich waren/sind. Mit Goldgedeckten Systemen wäre das nicht gegangen.

Die Methode, die Politik zu diesem Schritt zu bewegen, war die haltlose Überschuldung durch den Vietnam-Krieg. Damit hatte man Nixon erpresst (tue es oder kündige die Staatspleite an), so, wie man später auch andere Präsidenten erpresste (Lehman-Pleite etc.).

Daß die Mondlandung zum Vertrauen zu Amerika deutlich beigetragen hat, ist allerdings unbestritten - daher mußte das auch umbedingt klappen. Kennedys Worte waren da schon lange verhallt, und hätte man die ML nicht gebraucht, wäre das Programm vermutlich begraben worden.

Wären das nicht genau die Indizien, werter Leser, um die "Erstmissionen" mit den Aussagen von Stanley Kubrick nicht als VT abzutun!? Nach Vietnam leere Kassen, Kalter Krieg, Wettrüsten- und Spaceprogramme nur durch Abrücken vom Gold möglich...!? Dass spätere Missionen geglückt sein mögen, mag durchaus sein!  In den 70er wohl weder hüben noch drüben... OF

17:31 | mmnews: Habeck will Notenpresse heiß laufen lassen - wegen Klima

Grünen-Chef Robert Habeck hat die Kanzlerkandidaten von Union und SPD, Armin Laschet und Olaf Scholz, zur Lockerung der Schuldenbremse im Grundgesetz aufgerufen. "Wenn wir blind an den strikten Schuldenregeln festhalten, schnürt dies das Land ein", sagte Habeck den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagausgaben). "Eine maßvolle, zielgerichtete Reform der Schuldenbremse, wie sie viele Ökonominnen und Ökonomen befürworten, ist angesichts der niedrigen Zinsen der sinnvollste Weg."

...noch grauslicher als die ehemaligen SP-Schulddiktatoren, die warben wenigstens für Arbeisplätze und Sozialstaat!? Liebe GrünInnen*Außen, die Erhitzung des "Weltklimas" kommt u.a. deshalb zustande, weil u.a. ihr und die euren die Notenpressen HEIß laufen lassen! Schulden, die keine der nächsten Generationen mehr tilgen wird können...! OF

18:17 | Leser-Kommentar
Die nächsten Generationen braucht das nicht zu jucken werter OF. Denn bis dahin sind wir schon in den Untergang gedruckt. Das bedeutet Auflösung andere sagen Reset dazu, wieder andere Währungsreform. Deshalb bleibt das Rad nicht stehen. Der König ist Tod, es lebe der König. Und Fiat Lux (Money) kommt wieder, in welcher Form auch immer ? Und wenn wir einer Liste glauben oder einem Stein, kann es zwischendurch vielleicht ne Zeit auch Tauschhandel wieder kommen.
Oder es kommt eine ein goldenes Zeitalter als als Sammler und Jäger, vielleicht sind auch einige Landwirte dabei. Sodenn über Langweile werden wir uns sicher nicht zu beklagen haben ?

 

15.08.2021

17:11 | RTi: Islamic State sex slave price list authentic, $165 for a child - UN

Nachdem sie fast ein Jahr lang im Umlauf war, hat die UNO endlich die Echtheit der Sexpreisliste des Islamischen Staates bestätigt, die ihren Kämpfern und anderen Männern angeboten wird, die versuchen, Sexsklaven im Alter von einem Jahr für 165 Dollar zu kaufen.
Ursprünglich wurde die Liste im November im Internet veröffentlicht. Im April erhielten die Vereinten Nationen das gedruckte Exemplar, zögerten aber, ihre Echtheit zu bestätigen. Jetzt sagte Zainab Bangura, die Sonderbeauftragte des UN-Generalsekretärs für sexuelle Gewalt in Konflikten, dass die Auswahl der Sex-Menüs echt sei.
"Die Mädchen werden gehandelt wie Fässer mit Benzin", sagte Bangura gegenüber Bloomberg. "Ein Mädchen kann von fünf oder sechs verschiedenen Männern verkauft und gekauft werden. Manchmal verkaufen diese Kämpfer die Mädchen für Tausende von Dollar Lösegeld an ihre Familien zurück."

Pfui Teufel, und was macht die UN!? Proteste, bemüht man sich um Sanktionen, erhebt man Anklage, formieren sich Menschenrechtsorganisationen weltweit!? Wo sind die verstrahlten Knienden und Regenbogenschleifenträger...!? Dazu hört man seltsamerweise gar nichts... OF

18:16 | Leser-Kommentar zu OF
Werter OF, ein Golem kann nicht sprechen... https://de.wikipedia.org/wiki/Golem

 

 

13.08.2021

19:44 | Leser-Beitrag: Corona-Ausschuss Nr. 64: Interview mit Ernst Wolff zu WEF etc. auch zu change.org, der Petitions-Platform

Bei der heutigen Corona-Ausschuss Sitzung 65 konnte man sehr interessante DInge über den WEF und seiner Young Global Leaders erfahren. U. a. war zu erfahren, dass neben Politiker und Medienleute auch einer der Executive Direktoren von change.org, nämlich Gregor Hackmack (Executive Director, Germany, Berlin, Deutschland), vom WEF (World Economy Forum) "ausgebildet" worden ist.
change.org ist eine bekannte Petitions-Plattform, die offensichtlich ebenfalls vom System kontrolliert wird. Ernst Wolff: "Der Protest des Systems wird auch in das System integriert."

Video: https://corona-ausschuss.de/wp-content/uploads/2020/09/sitzung5.jpg bei 2:06:45 Interview Ernst Wolff.

Immer wieder erschreckend zu sehen, wie sich ein paar Wenige über die letzten Jahrzehnte die Welt zu ihrem eigenen Spielplatz gemacht haben!? OF

16:16 | fassadenkratzer: Bild-Chef J. Reichelt benennt den Kern des neuen Totalitarismus

Ich würde sagen: Der Gedanke, Grundrechte zurückbekommen, den gibt es in Deutschland eigentlich gar nicht, weil man Grundrechte gar nicht nehmen kann als gewählter Volksvertreter. Das steht nirgendwo bei uns, dass man Grundrechte nehmen kann. Man kann in Notstandslagen für sehr, sehr kurze, sehr eingeschränkte, sehr klar definierte Zeit harte Entscheidungen treffen, um überwältigenden Schaden abzuwenden. Nichts von dieser Argumentation ist noch irgendwie übrig. (…) D.h., das schiere Argument, Grundrechte aberkennen und dann gutsherrenartig zurückgeben, das existiert gar nicht in unserem Staat, was uns da erzählt wird. (…)

Die Leseratte
Aussagen, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lassen! Besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken! Und selbst Julian Reichelt von der Bild ist dabei. Es geht um die Grundrechte, um die Aufrechnung des einen mit dem anderen Recht und die Verdrehung der Tatsachen. Die Grundrechte sind ein ABWEHRRECHT der Bürger gegen den Staat! Und er weist darauf hin, dass es quasi Grundwissen ist, dass jedwede Maßnahmen (der Regierung) erforderlich, geeignet und verhältnismäßig sein müssen!

14:55 | Andreas Tögel:  Wirtschaftliche Freiheit, Zuwanderung und Wohlstand
Die Folge der Zuwanderung schlecht qualifizierter Menschen

Die US-amerikanische Denkfabrik „Heritage Foundation“, veröffentlicht einmal im Jahr den internationalen „Index of Economic Freedom“, in dem heuer 178 Staaten gelistet sind. Vier Hauptkategorien bilden die Bewertungsbasis:
► Rechtsstaatsprinzip (Eigentumsrechte, Korruptionsfreiheit),
► Regierungsgröße (Steuerlast, Höhe der Staatsausgaben),
► Regelungseffizienz (Geschäftsfreiheit, Arbeitsfreiheit, Geldverkehrsfreiheit),
► Marktoffenheit (Handelsfreiheit, Investitionsfreiheit, Finanzfreiheit).
Als Ergebnis wird das arithmetische Mittel aus den zehn Teilergebnissen ausgewiesen. Die Zahl 100 bildet den Bestwert. Deutschland fällt gegenüber dem Vorjahr um einen Platz zurück und belegt mit 72,5 Punkten Rang 29. Österreich liegt mit 73,9 Punkten auf Rang 25. In den Kategorien Steuerlast und Staatsausgaben weist die Alpenrepublik schlechte Werte auf, die eine bessere Platzierung verhindern. Der maximale Einkommensteuertarif von 55 Prozent ragt im internationalen Vergleich heraus.
Die ersten fünf Plätze gehen – wie in den letzten Jahren - an Singapur, Neuseeland, Australien, die Schweiz und Irland. Am Ende der Skala stehen, wie gehabt, Simbabwe, Sudan, Kuba, Venezuela und Nordkorea. Einige Länder (Iraq, Libyen, Syrien, Somalia und Yemen) konnten wegen mangelnder Daten nicht bewertet werden.
Der Zusammenhang zwischen wirtschaftlicher Freiheit und Wohlstandsniveau ist unübersehbar. Von größter Bedeutung sind stabile Eigentums- und Rechtsverhältnisse, und ein sich aus der Wirtschaft möglichst weit heraushaltender Staat. Die Insassen totalitärer Planwirtschaften oder chaotischer failed States rangieren nicht zufällig am Ende des Wohlstandsvergleichs. Bedauerlicherweise erschließt sich diese Erkenntnis vielen linksgrünen Traumtänzern bis heute nicht. Sie halten Nicaragua und Venezuela immer noch für vorbildhafte Musterstaaten. Keinem dieser wackeren Kämpfer für die „soziale Gerechtigkeit“ scheint aufzufallen, dass Migration nicht in sozialistische Musterstaaten wie Nordkorea, Venezuela oder Simbabwe stattfindet. Vielmehr streben Migrationswillige in die von alten weißen Männern geführte, kapitalistische Hölle, in der Ausbeutung, struktureller Rassismus und planmäßige Diskriminierung von Minderheiten herrschen.
Die klassischen Einwanderungsländer Australien und Neuseeland, aber auch die USA (auf Rang 20 des Index) und Kanada (auf Rang 9) regulieren die Zuwanderung sehr strikt und suchen sich die Leute aus, die ins Land dürfen. Anders als in der Alten Welt werden Migranten dort nicht ab dem Tag ihrer Ankunft mit Sozialleistungen überschüttet. Folge: Die Migration schlecht oder gar nicht ausgebildeter Menschen konzentriert sich auf die EU (mit Ausnahme der Staaten des vormaligen Ostblocks) und verursacht dort mehr Kosten als Nutzen.
Geringe Bildung und fehlende berufliche Qualifikation vieler Zuwanderer, sowie deren geringe Produktivität senken – auch wegen der durch sie bedingten Belastung der Sozialsysteme – den Lebensstandard in den von der Armutsmigration betroffenen Staaten. Immerhin ist rund die Hälfte der 2015 in Euroland angekommenen Einwanderer bis heute beschäftigungslos. Und dass die andere Hälfte inzwischen über Arbeitsplätzte verfügt, bedeutet natürlich längst nicht, dass sie zu den Nettosteuerzahlern gehört.
Einwanderungsländer profitieren nur von denjenigen Migranten, die produktiver sind als der Durchschnitt der autochthonen Bevölkerung. Zuwanderung in die Sozialsysteme hat dagegen einen doppelt negativen Effekt: Sie steigert das Umverteilungsvolumen und treibt in zunehmendem Maße Leistungsträger aus dem Land.
Nicht nur der ungebremste Zuzug schlecht ausgebildeter Migranten, sondern auch der durch Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bedingte Schub in Richtung Planwirtschaft, reduziert die ökonomische Freiheit. Beides wird sich in der Zukunft negativ auf den durchschnittlichen Lebensstandard auswirken.
Der „Index of Economic Freedom“ findet sich unter der Adresse http://www.heritage.org/index/
Dieser Beitrag ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

10:23 | Leser-Zuschrift "Zusammenhänge zwischen der Schließung des Goldfensters und der Mondlandung"

Zum großen Jahrestag, der Abkoppelung des Goldes vom Dollar, am 15.08.1971, möchte ich unbedingt noch auf folgenden Zusammenhang aufmerksam machen :
Der damalige Schritt Nixons, das Goldfenster zu schließen (Fernsehansprache Nixons, siehe hier: https://www.youtube.com/watch?v=iRzr1QU6K1o ), war tatsächlich überaus riskant, da man nicht genau vorhersagen konnte, wie die Weltmärkte diesen Taschenspielertrick, der Umwandlung des echten Geldes zum ungedeckten “Fiat-Funny-Money“ aufnehmen würden und ob es nicht evtl. doch zu panikartigen Verkäufen des Dollars kommen würde.

Um einem möglichen Vertrauensverlust entgegenzuwirken, war dieser riskante Schritt zeitlich auch eingebettet in die sechs erfolgreichen, bemannten Apollo-Mondmissionen, zwischen dem 20. Juli 1969 und dem 11. Dezember 1972. Die vierte erfolgreiche Mission von Apollo 15 endete dabei übrigens am 7. August 1971, also nur eine Woche vor der Abschaffung der Golddeckung des Dollar.

Da ich mich seit vielen Jahren intensiv mit den Mond(f)lügen befasse, weiß ich heute, dass diese ein riesiger, genialer Fake in der Menschheitsgeschichte durch das US-Dollar-Imperium waren, um durch diese grandiose, technische Meisterleistung die ganze Welt (und auch die Finanzmärkte) in bewundernde, vertrauensbildende Ehrfurcht vor der gewaltigen (nicht nur technologischen !) Übermacht der USA zu versetzen und einzuschüchtern.

Wir wissen ja, dass das Gelingen von ungedecktem “Fiat-Funny-Money“ nur auf bedingungslosem Vertrauen basiert ! Und dieses Vertrauen ließ sich natürlich auch durch diese Demonstration einer gewaltigen, technologischen Übermacht erschleichen...

Aber nun noch ein interessanter Aspekt : Natürlich wissen die imperialen Strategen im Hintergrund, dass sie die Lüge um die “erfolgreichen“ Mondlandungen, im gerade angebrochenen, digitalen Informationszeitalter, nicht mehr lange vor der langsam erwachenden Weltöffentlichkeit geheim halten können und die Aufdeckung bald unausweichlich bevorsteht, da es ja z.B. auch keine echten techn. Hinterlassenschaften der sechs Mondlandungen auf der Mondoberfläche gibt und der technologische Fortschritt bald in der Lage sein wird, hochauflösende Bilder von der gesamten Mondoberfläche zu liefern, also auch von der Örtlichkeiten der Mondlandungen und den vermeintlich zahlreichen technischen Ausrüstungs-

Hinterlassenschaften, wie z.B. der zurückgelassenen Abstiegsstufen der Mondlandefähren, Mondautos...US-Flagge....etc....
Um diese, in den nächsten Jahren unausweichlich bevorstehenden Aufdeckungen eines “NASA-Deep-States“ vorzubereiten, hat Präsident Trump (nach Aufdeckung des Wahlbetrugs sehen wir ihn ja wieder !! ;-), bei einem seiner NASA-Besuche (siehe unten) ganz bewusst subliminale, doppeldeutige Wortbotschaften als Marker für die Zukunft hinterlassen, die erst aus der zukünftigen Rückschau als Insiderwissen (er hat es damals gewusst und gesagt !!!) richtig gedeutet werden können...

Die BILD-Zeitung titelte damals :

Bildschirmfoto 2021 08 13 um 10.25.11

Präsident Trump unterzeichnet seine Space Council Executive Order bei der NASA :
https://www.youtube.com/watch?v=TAUqcBc0hYI
min 6:10 : " ...at some point in the future we'll look back and say, how did we do it without space..." (auf die Mimik von Buzz Aldrin achten !!!)
min 9:33 : "...what lies beyond the stars" : Was liegt hinter den Sternen..... oder .....welche Lügen hinter den Sternen

16:42 | Leser-Kommentar
Werter Leser, man stimmen. Doch was wollen sie heute mit Bildern beweisen, die sind genauso trügerisch, wie in der Zeit, in der wir momentan sind. Es geht vom fundamentalen her immer nur um das, was die Menschen in der Masse glauben, was also das Massenbewusstsein bzw. mit älterer Wortumschreibung, die Massenseele glaubt. "Die reine, einfache Behauptung ohne Begründung und jeden Beweis ist ein sicheres Mittel, um der Massenseele eine Idee einzuflössen."

Heutzutage wird das noch noch massiv über über die MSM unterstutzt. Die Türme in USA, die Mondlandung, Corona, Klima usw. Und dann noch die Korruptheit der obstesten Eliten. Wie oft muss es denn noch sagen,
Realität ist was die Masse glaubt, als Wahrheit sieht. Und das Goldfenster, wen hat damals interessiert, ausser denen die sich damit beschäftigt haben ?

Es fehlt die Tiefe bei vielen Menschen, Sachlagen nicht nur oberflächlich zu betrachten. Nehmen wir nur einen Satz "Gold kann man nicht essen".
EM ist nach wie vor eine Sache der Minderheit. Weil die Masse nach wie vor der Fiat-M. vertraut. Sie sehen sogar zu, wie diese Alternative für den Bürger immer weiter beschränkt wird. Doch kaufen tun sie auf die Masse gesehen nicht. Was sollen dann, die Aufdeckungen bringen ? Ausser das dann das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Wie soll das Kind, aus dem Brunnen kommen ?

Das geht nicht mehr, so muss ertragen das was kommt. Allenfalls kann man hoffen, das bis zum Final sich noch Menschen besinnen bzw. aufwachen. Der Schuss ist schon weg und wird auf jeden Fall einschlagen. Was bleibt noch, die Hoffnung und die Zuversicht, das nichts in unwiderruflich in Stein gemeisselt ist. So hoffen wir alle, die es sehen...

12.08.2021

19:13 | Leser-Beitrag: Update zu meiner Strategie, da ungeimpft

Ich habe auf der Grund der momentanen Nachrichtenlage, ein sehr ungutes Gefühl, das sich auch logisch begründen lässt. Da ich mich als Ungeimpfter nur sehr beschränkt wehren kann. Werde ich solange der Iniz. über 35 ist. Meine Aktitiväten gänzlich auf dieser Ebene einstellen. Ich sehe für mich nach wie vor, das auf Zeit spielen, momentan die größten Chancen hat.
Ich nehme mich so gut es geht einfach aus Spiel. Überprüfe das immer wieder, anhand der gegenwärtigen Sachlagem ob Handlungsbedarf besteht. Und im Frühling 2022 schauen wir mal, was Sache ist. Die haben mich ja schon mal von Oktober 20 bis Ende April ausgesperrt. Was kann ich dann verlieren ? Eigentlich nichts !
Warum soll ich wie ein Hund, der nach Knochen giert, mich über Spucktest oder sonstwas demütigen lassen ? Wir haben doch gesellschaftliche Einsamkeit in den fast zwei Jahren gelernt. Soll ich dümmer sein, wie ein Hund, der ja auch ab und an mal ausbüchst ?
Ich habe das Spiel so satt, ich appoertiere keine Knochen mehr. Da müssen sie micht schon holen, und mir die Spritze mit Gewalt geben. Und selbst dann, kann ich sagen, Du hast mir Gewalt angetan, trotzdem kommste an mir nicht vorbei. Denn wenn ich daran sterbe, sterben muss ich sowieso und dann sehen wir mal weiter....

Ein einfaches NEIN muss im Grunde reichen!? Der monetäre Schaden liegt auf der anderen Seite... Und mit Zwang geht mal gar nichts. OF

10.08.2021

19:09 | Die US-Korrespondentin: Corona aus der Sicht einer Investmentbankerin

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=574118

Eine prominente Investmentbankerin entlarvt die wahren Hintergründe der Lockdown-Politik!
Dass die Lockdowns keine nachhaltige Lösung bilden, wurde mehrfach bestätigt; selbst von der WHO. (vgl. ABC News) Am 7. Oktober 2020 berichtete auch die BBC, dass Tausende von Wissenschaftlern und Gesundheitsexperten „schwere Bedenken“ über die Lockdown-Politik äussern. Wer sich faktenbasiert und nüchtern mit der Corona-Krise befasst oder einfach die offiziellen Daten konsultiert hat, anstatt sich von der medialen Panikmache beeindrucken zu lassen, müsste längst bemerkt haben, dass die gesundheitliche Lage niemals ein triftiger Grund für die Lockdowns darstellte.
Catherine Austin Fitts, eine Investmentbankerin, die während der Präsidentschaft von George H. W. Bush als stellvertretende Ministerin für Wohnungswesen und Stadtentwicklung amtierte und später im Rahmen von kritischen Analysen aufzeigte, wie die Regierung in grossem Stil öffentliche Gelder missbraucht, erläutert kurz und deutlich, was tatsächlich hinter der weltfremden Lockdown-Politik steckt:

Haben wir hier auch bereits öfters diskutiert, dass es bei den allermeisten Narrativen der jüngeren Vergangenheit zumeist nie um Gesundheit ging!? Es ist bloß das naheliegenste Thema, mit dem man so gut wie alle Menschen in irgendeiner Form erreichen kann, wenn anderorts Ablenkung, Verschleierung, Umbau etc. zu machen ist!? Und ein guter Spaltpilz, wie man anhand der letzten 18 Monate erkennen konnte! OF

08:55 | Leser-Zuschrift "MPK Beschlussvorlage"

Es ist einmal wieder soweit und die Ministerpräsidenten und das Merkel wollen neue Corona Maßnahmen beschließen. Ehrlich gesagt reißt mir die Hutschnur aus Gründen der Logik:

Ich werde nie und never mir dieses Notzulassungs - Dreckszeug in meinen Körper jagen lassen. Alleine schon aus dem weiteren Grund, dass ich durch meine Unterschrift weder den Staat, den Produzenten oder den Arzt jemals entlasten werde um alles auf eigenes Risiko zu nehmen.
Wenn ich als Ungeimpfter bzw. als gesunder Mensch ohne Test weder in ein Fitnessstudio, Gottesdienst, Veranstaltungen, Besuch meiner liebsten in Krankenhäusern oder Pflegeheimen aufsuchen kann, dann lass ich es eben oder Gott sei Dank gibt es computerunterstütze technische Mittel die mir dies dann doch jederzeit ermöglichen.
Jährlich sterben in Deutschland 20.000 Menschen an Krankenhauskeimen, 230.000 an Krebs, 74.000 Alkoholiker, 45.000 an Demenz und 330.000 an Herz-Kreislauferkrankungen. Will man mir nun Scheisse in verschiedenen Geschmacksrichtungen verkaufen oder was soll diese Corona Panikmache?

Man muss sich einmal vorstellen, dass ich als Leistungsträger dieser Gesellschaft eine Unmenge Steuern entrichte um diese Knallköpfe in Berlin und in den Landtagen bezahle. Diese schreiben mir zur Belohnung auch noch vor wie ich zu leben habe? Feierabend liebe Politiker, der Unmut in Deutschland wächst unaufhörlich und Ihr bekommt die Quittung im September oder danach mittels Revolte hoch drei. Ja ich werde gerne den Joschka machen und Ihr Geimpfte Lemminge, Ihr seid trotz Impfung ansteckend. Wacht doch endlich einmal auf !

Was ist das nur für ein widerliches Pack, welches eigentlich die Interessen des Volkes vertreten soll und genau das Gegenteil macht. Es wird wirklich Zeit für grundlegende Veränderungen, da wir sonst alle in den nächsten Jahren in einer politischen Knechtschaft leben werden. Wir alle atmen die gleiche Luft, leben auf demselben Planten aber werden uns weiterhin nicht mehr knechten lassen.

09.08.2021

20:03 | exxpress: Seit "Freedom Day": Britische Horrorszenarien nicht eingetroffen – nur wenig Hospitalisierungen

Befürchtungen, dass die Zahl der täglichen Infektionsfälle durch den „Freedom Day“, dem Tag, seit dem es keine Corona-Maßnahmen in Großbritannien mehr gibt, in die Höhe schießen würden, können durch aktuelle Zahlen immer mehr entkräftet werden. Wurde von Beratern der Britischen Regierung noch vor kurzem vor bis zu 200.000 Infektionen pro Tag gewarnt, sind die Infektionen auf etwa 30.000 pro Tag zurückgegangen, was ebenfalls zu einem Rückgang der Hospitalisierungen führte.

Das ganze Gezetere der "Experten" und Modellierer seit 18 Monaten im Grunde für'n Ar***! Außer Panik und enormer Aufwand für Großveranstaltungen, aber die "erhoffften" Zahlen kamen nicht zustande!? Also wozu dieses Pandemie-Theater noch aufrecht erhalten? OF

08.08.2021

17:04 | blick: Es fehlte an Covid-Proben - Genfer Spital bricht Training von Corona-Schnüfflern ab

Im Altersheim La Roselière in der Elsässer Gemeinde Kunheim ist seit Ende Juli ein Corona-Schnüffler im Einsatz. Golden-Retriever Pokaa riecht, wenn jemand mit Covid-19 infiziert ist – noch bevor ein PCR-Test dies erkennen kann. Bald sollen Corona-Spürhunde auch in weiteren Altersheimen in Frankreich aktiv werden. ...Doch vorerst wird daraus nichts. Die Studie abgebrochen, teilt das Genfer Unispital auf Anfrage von «Nau» mit. Der Grund: Die Hunde hätten wegen der tiefen Fallzahlen im Frühling zu wenig Trainingsmöglichkeiten gehabt.

Kennen wir aus AUT, auch hier war die Schnapsidee (Akad. der Wissenschaft, Fraunhofer Institut, etc.) eine Einmalmeldung, da es offensichtlich an passendem Trainingsumfeld fehlte...!? Die Hunde wäre im Altenheim bei den Menschen als positiver Zeitfaktor wohl besser aufgehoben, als herumzuschnüffeln!? OF

06.08.2021

07:43 | Andreas Tögel:   Jedes Gesetz, jede neue Richtlinie - ein Freiheitsverlust: Die Alte Welt ist auf dem Weg zum eisernen Gouvernantenregime
Der Weg zur Knechtschaft ist mit Steuern und Vorschriften gepflastert

„Nachtwächterstaat“ lautet die abwertende Bezeichnung, die der deutsche Sozialist Ferdinand Lasalle anno 1862 für den liberalen Minimalstaat erfand, der sich auf seine Grundaufgaben, nämlich die Sorge für Sicherheit (im Inneren wie nach außen) und die Rechtsprechung, beschränkt. Ein solcher Staat ist mit einem Minimum an Steuern und Abgaben zu finanzieren – lässt den Bürgern also ein Maximum an Freiheit, das sich vor allem in der weitgehenden Unverletzlichkeit privaten Eigentums manifestiert. Das war und ist den Sozialisten in allen Parteien naturgemäß zuwider, weil sie ja nicht an der Freiheit der Bürger, sondern an deren Kontrolle und Beherrschung interessiert sind. Und letztere gelingt umso leichter, über je weniger Eigentum der einzelne verfügt. Denn Eigentum – nicht Arbeit - macht frei!
Ungeachtet des Umstands, dass linke Kollektivisten täglich über den angeblich tobenden Neoliberalismus klagen und unentwegt nach neuen Möglichkeiten suchen, die derzeit bei gut 50 Prozent liegende Staatsquote noch weiter in die Höhe zu treiben, bleibt festzustellen, dass die Staaten der Eurozone noch nie zuvor in einem Maße planwirtschaftlich sozialdemokratisiert waren, wie das dieser Tage der Fall ist.
Nahezu alle Lebensbereiche sind staatlich infiltriert und stehen unter der Kuratel von Staatsbürokraten: Gesundheitswesen, Altersvorsorge, Unfall- und Arbeitslosenversicherung, Bildungseinrichtungen und das öffentliche Transportwesen (die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit) befinden sich in Staatshand. Das private Vertragsrecht ist weitgehend abgeschafft. Der Staat ergreift bei der Gestaltung von Arbeits- und Mietverträgen Partei (stets zugunsten der „sozial Schwächeren“, versteht sich), schreibt Ladenöffnungszeiten vor und stellt damit sicher, dass auch nicht der leiseste Hauch wirtschaftlicher Freiheit aufkommt. Von Kapitalismus und „laissez-faire, laissez-passer“ ist in der EU (außer in einigen Staaten des vormaligen Ostblocks) längst keine Spur mehr zu finden.
Während der viel geschmähte Nachtwächterstaat mit einer Quote von zehn Prozent des BIP bestens finanziert werden kann, ist der sozialdemokratisch organisierte Vollkasko-Wohlfahrtsstaat nicht mit einem unter 50 Prozent liegenden Anteil zu haben. Da selbst in der selig entschlafenen Sowjetunion ein informeller Privatsektor der Wirtschaft für (vorsichtig geschätzt) gut 20 Prozent der Wirtschaftsleistung verantwortlich war, steht Euroland mit seiner horrenden Staatsquote dem Sozialismus somit deutlich näher als der Marktwirtschaft!
Die Hälfte jedes in Österreich und dem Rest der EU erwirtschafteten Geldes beansprucht der zum Moloch gewordene „Große Bruder“. Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, beschränkt der sich mittlerweile nicht mehr auf die Regelung aller Bereiche der Daseinsvorsorge und der Wirtschaft, sondern oktroyiert den Bürgen darüber hinaus immer rigidere Vorgaben für die private Lebensführung. Die freie Wahl von Haushalts-Elektrogeräten (z. B. Staubsaugern) oder Kraftfahrzeugen ist passé. Frei von der Leber weg zu sagen, was man denkt, ist inzwischen riskant geworden. Wer für das Ansprechen tabuisierter Themen oder den Gebrauch bestimmter Begriffe schon nicht strafrechtlich verfolgt wird, muss unter dem Druck einer zur „Wokeness“ umerzogenen Öffentlichkeit zumindest mit wirtschaftlichen Nachteilen rechnen.
„Gender Mainstreaming“, Abtreibung und Selbsttötung als Menschenrecht oder das tagtägliche Tamtam um die zahlenmäßig unbedeutende, dafür aber lautstarke, von obstinaten heteronormativen Reaktionären leider in unmenschlicher Weise diskriminierte LGBT-Community, sind Belege dafür, dass die EU sich offenkundig den falschen Themen widmet.
Dass Freiheit die Basis für den Wohlstand einer Gesellschaft bildet, gerät aus dem Blick. Dass eine liberale, auf Leistung setzende, produktive Vertragsgesellschaft einer auf Umverteilung setzenden Statusgesellschaft vorzuziehen ist, ebenfalls. Es scheint, dass der Verlust der Freiheit den meisten Zeitgenossen erst dann auffällt, wenn es für eine Umkehr auf Weg zur Knechtschaft zu spät ist.

Dieser Beitrag ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

10:23 | Leser-Kommentar
Ja, H. Tögel, solange es die Masse erlaubt, akzeptiert, gehorcht und ausführt, ist das so. Herr Markus Krall ist allerdings noch der Meinung, das es noch eine Wahl gäbe. Ich halte das im Moment recht anspruchsvoll. Alllerdings ist das Muster, das man Schafen zuordert sehr stabil und belastbar. Deshalb will ich das erst sehen.

05.08.2021

17:36 | ntv: Beschwerde zurückgewiesen . Landesliste der Saar-Grünen von Bundestagswahl ausgeschlossen

Wähler im Saarland können bei der Bundestagswahl mit der Zweitstimme nicht die Grünen wählen. Der Bundeswahlausschuss wies die Beschwerde der Partei gegen die Entscheidung des saarländischen Landeswahlausschusses zurück, die dortige Landesliste nicht zuzulassen. Hintergrund sind Fehler bei der Aufstellung der Liste. Die Entscheidung ist endgültig; theoretisch könnte sie nach der Wahl als Grund für eine Wahlprüfungsbeschwerde angeführt werden.

Die Fehler ziehen sich bei den GrünInnen*Außen mittlerweile durch wie ein roter Faden!? Wobei dies ja noch peinlicher ist, als Plagiatsvorwürfe in einem Buch der Spitzenkanditatin... Und diese Truppe will Anspruch auf ein Kanzleramt stellen!? OF

18:17 | Leser-Kommentar
Soviel hierzu werter OF. https://www.google.com/search?q=Wahlplakate+Gr%C3%BCne+2021&client=firefox-b-d&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=_txpPdL9kMfU2M%252CgER4zFIMVjL9tM%252C_&vet=1&usg=AI4_-kRNrCQvPVmcuf1DdowpKF2vFBYzBA&sa=X&ved=2ahUKEwjW54zJnpryAhXWhf0HHXihBtEQ9QF6BAgHEAE&biw=1920&bih=908#imgrc=_txpPdL9kMfU2M

04.08.2021

17:46 | welt: „Man muss Jens Spahn wegwählen“, fordert Kubicki

Von der FDP kommt scharfe Kritik an Plänen des Bundesgesundheitsministeriums für weitere Corona-Vorgaben in den nächsten Monaten und ein Ende kostenloser Corona-Tests. Parteivize Wolfgang Kubicki warf der Bundesregierung bei „Bild“ Wortbruch vor. In Zielsetzung und Wirkung komme es einer direkten Impfpflicht gleich, wenn die Regierung ungeimpfte Personen vom sozialen Leben ausschließe.

In einem Land, wo demokratische Regeln bereits über Board geworfen wurden, ist "wegwählen" ein frommer Wunsch. Die gesamte Mischpoche gehört mit dem nassen Fetzen vom Feld gejagt, nach dem, was man sich bis dato in Berlin erlaubt hat! Es hatte ja auch nie jemand vor, eine Mauer zu bauen... OF

09:38 | Leser-Antwort auf den Kommentar von gestern (14:16)

https://gloria.tv/post/oGh7EcYVgxhj4URYer29QSXgW 
und  https://www.henrymakow.com/2021/07/how-long-do-vaccinated-have-to.html 

Wie lange haben Geimpfte noch zu leben? Aus dem Inhalt: .. Ich habe diese Frage an .. Dr. Mylo Canderian, Ph.D. [geb. .. Griechenland, 1938], weitergeleitet, der 2015 das Patent für Graphenoxid zur Verwendung als hämatologische Biowaffe entwickelte. .. (Er) ist ein medizinischer Mitarbeiter der .. WHO und unterstützt Klaus Schwab und den "Great Reset", die Einführung einer digitalen Weltwährung, die ein zweites Ziel der WHO für 2022 ist. Dr. Canderian ist der Meinung, dass 95% der Weltbevölkerung "nutzlose Esser" sind .. "Schauen Sie sich die Innenstädte von Chicago, Baltimore oder Los Angeles an .." Er .. ist zuversichtlich, dass der "Impfstoff" dem "menschlichen Krebsgeschwür auf der Erde" ein Ende setzen wird. .. "Wie können die "Geimpften" mit Sicherheit wissen, wie lange sie zu leben haben, wenn sie einmal geimpft wurden?" Er präsentierte mir .. die .. "End of Cycle Formula". .. "Es gibt einen maximalen Zyklus von 10 Jahren von der Injektion bis zum Ende des Zyklus [oder Tod] .. Er sagte, dass jeder Hämatologe dies innerhalb von Sekunden unter einem Mikroskop .. erkennen kann.
"Der prozentuale Anteil des Blutes, der von oder mit Graphenoxid kontaminiert ist, ist die Reziprozität der End-of-Cycle-Berechnung", verriet er. Mit anderen Worten, ein "Geimpfter" .. , der 20% Graphene Oxide in seinem Blut hat, wird, abgesehen von anderen Eingangskriterien, 8 Jahre leben. [10 Jahre abzüglich 20%]. Jemand mit 70% Graphenoxid-Verschlechterung wird nicht länger als 3 Jahre leben. .. Dr. Jane Ruby wurde kürzlich von Stew Peters .. interviewt (Link) und zeigte Beispiele dafür, wie das geschädigte Blut aussieht, wenn es Graphenoxid ausgesetzt wird. Graphenoxid (mehr) ist ein Bestandteil von Messenger-RNA, Spike-Proteinen (mehr) und Prionen (mehr), die mit Herz, Lunge, Gehirn und Blut um Sauerstoff kämpfen. Graphenoxid ist ein Sauerstoffschwamm, der dem Körper den notwendigen Sauerstoff entzieht und viele Komplikationen verursacht, einschließlich, aber nicht beschränkt auf anaphylaktischen Schock, toxische Blutgerinnung, tödliche Lungenlähmung, mitochondrialen Krebs und endothelialen Krebs." .. Ich fragte Mylo, was die Wirkung der zweiten und dritten Spritzen und Booster bewirkt und wie sich dadurch die Tabelle am Ende des Zyklus verändert. Mylo antwortete: "Das ist alles durch hämatologische Tests messbar. Je mehr Spritzen und Auffrischungsimpfungen die Schwachköpfe bekommen, desto schlechter sieht ihr Blut unter dem Mikroskop aus .. "

10:52 | Leser-Kommentar
Ok, werter Leser, dann spiele wir die diese These bzw. Hypothese mal ganz grob durch. Nehmen wir fiktiv an, den Zeitraum von 8 Jahren. Bei 83 Millionen Einwohner in Deutschland sind 52,6 % "vollständig" gemipft, das sind aufgerundet 44 Mil. Menschen.
Da man den Todeszeitpunkt nicht genau bestimmen kann, weil es auf die persönliche Widerstandsfähigkeit ankommt, die unterschiedlich ist. Nehmen wir mal an, nach 4 Jahren sind 50 % der Geimpften verstorben. Das wären 22 Mil. Menschen. Das teilen wir dann vier. Das wären im Schnitt 5,5 Mil. Todesfälle pro Jahr. Nur auf Deutschland gesehen.

Was mich zur nächsten Frage führt. Glauben Sie es würde dann noch eine WHO usw. geben, oder Eliten, die noch irgendeine Macht hätten, welche auch nur ansatzmäßig als Macht zu bezeichnen wäre ? Mehr noch, die menschliche Zivilisation wäre schlicht erledigt und die meisten von den Ungeimpften ebenso. Da es durch die Auswirkungen, nur die Starken überleben werden und sich dann nach menschlicher Eigenart, bis aufs Messer bekämpfen ?

Im Zuge dessen käme es zu einem Zusammenbruch der Infrastruktur, Transportwesen, Strom, Wasser usw. Die Ernährung wäre in keinster Weise mehr gesichtert. Das führt ebenfalls zu massiven Verlusten von "Human-Kapital". Das heisst, wir sind wenn das so kommen würde, voll im menschlichen Weltunterung auf der Ebene von Arche Noah. Allerdings dauert die Flut etwas länger. Allerdings werter Leser, haben wir die Erde gerettet. Der Preis ist hoch. Und das "Spiel" beginnt wieder von vorne. Nach 50 Tsd Jahren o.ä. sehen wir dann wieder einen Höhepunkt, wie schaffen wir es uns von der Erde zu tilgen, weil wir sie ja retten müssen ?

Was machen wir jetzt werter Leser, saufen wir uns Tag für Tag zu Tode, solange es Schnaps gibt, von dem man nicht blind wird oder lösen wir die Aufgabe nüchtern, und überlegen uns, wenn die erste Million verstorben ist, uns aus dem Spiel zu nehmen oder pflegen wir die Intention "Walking Dead" o.ä., es als Herausfordung zu sehen ?! Endlich ist einem nicht mehr langweilig, es gibt auch keinen Müssiggang mehr. Jeden Tag wenn Sie aufwachen, geht nur noch um das Eine, den Tag zu überleben. Was für eine Event, was für eine Show...? Doch was für ein Mist, ich bin Film und nicht im Kino...

03.08.2021

17:14 | ucn: Präsident wollte Lockdown langsam aufheben doch die WHO drängelt Indonesien dazu seine Bevölkerung weiterhin einzusperren

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) drängte Indonesien am Donnerstag zu einer strengeren und umfassenderen Abriegelung, um den Anstieg von COVID-19-Infektionen und Todesfällen zu bekämpfen, nur wenige Tage nachdem der Präsident des Landes eine Lockerung der Beschränkungen angedeutet hatte.
Indonesien hat sich in den letzten Wochen zu einem der Epizentren der weltweiten Pandemie entwickelt, da die Zahl der positiven COVID-19-Fälle in den letzten fünf Wochen um das Fünffache gestiegen ist.

Weltweit dasselbe Bild. Bevor die Panikkampagnen losgingen, alles normal, dann Panik und plötzlich gibt es "explodierende" Zahlen, lokale Behörden wollen von den Maßnahmen abkehren und auf einmal stehen die WHO, IWF und die anderen Gauern vor der Tür und erpressen erneut zum Drangsal der Menschen. Auch dort werden die Menschen bald aufwachen und das Spiel durchschauen!? OF

07:04 | Leser Beitrag .... Sichtweise auf das C-Theater

Da ich hier auf B.com häufig als Reaktion auf das C-Theather diverse von Ängsten und Sorgen getriebene Kommentare lese, möchte ich an dieser Stelle mal einige Anregung geben, die Sache auch aus anderen Blickwinkeln zu sehen.

Wenn sich hier jemand Sorgen bezüglich einer bevorstehenden Impflicht macht, sei dazu angemerkt, dass diese nicht kommen wird (nicht mehr als die auf propagandistischen und psycho- spielchen basierende Impfpflicht, zugegebenermaßen teilweise natürlich auch existenzbedrohend). Zum einen möchten gewisse Kreise bestimmt nicht selbst von der „Impfung“ betroffen sein, weiters wissen deren „Berater“ sehr wohl, dass der Bogen nicht überspannt werden darf, da die Situation ansonsten relativ schnell völlig eskaliert.

Wenn beispielsweise plötzlich der „Spritzenmann“ auf der Matte steht, wird jemand der der Meinung ist es handle sich um die Todespritze für gewöhnlich nicht tatenlos zusehen, sonder eben diesen finsteren Gesellen zwischen Tür und Angel einfach mit der Mistgabel erledigen. Das kann dann vermutlich noch in einigen Fällen verschwiegen, auf Rechtsradikalität oder geistige Verwirrtheit geschoben werden, wenn sich diese „Verweigerungen“ aber häufen, und das würden sie, ist schicht im Schacht. Es ist auch davon auszugehen das Militär und Polizei der Aufforderung zum „zusammentreiben der Ungeimpften“ nicht befolgen werden.

Weiters sollte man vielleicht auch einfach mal die Vorzeichen umdrehen und mit genau den Argumenten kommen, wie Sie ja so gerne angewendet werden.

Was, wenn die Impferei völlig daneben geht? Wie schaut es dann aus, wenn die Gesundheitssysteme weltweit aufgrund von Millionen und Milliarden Impfschäden plötzlich völlig überlastet sind?

Ein ungeimpfter benötigt eine dringende Operation, vor ihm stehen aber auf der Warteliste noch 10 geimpfte die auch eine Behandlung benötigen. Es sollte jetzt schon öffentlich darüber diskutiert werden ob es dann zur Triage kommt und geimpfte einfach hinten angestellt werden (da vielleicht ohnehin zum Tode verurteilt). In dem Fall würden die chaotischen Zustände sowieso relativ schnell eintreten, da vermutlich auch ein großer Teil der Ärzteschaft geimpft wurde.

By the way: Würde mich ja mal interessieren ob beispielsweise in einem bestimmten Krankenhaus im sinne der Risikostreuung und Minimierung zumindest verschiedene Impfstoffe verwendet wurden? Vielleicht weiß dazu hier ja jemand etwas. Zumindest hat eine bekannte von mir zu beginn der Impfungen noch damit geprahlt, dass sie geimpft wurde, bevor noch alle Ärzte im Krankenhaus geimpft waren, sie ist dort Putzfrau....... So kann man das mit der Risikominimierung natürlich auch machen ;) Und sie hat geglaubt sie ist „systemrelevant“...........

Zudem muss auch die Schuldfrage geklärt werden und glauben sie mir, dann gilt es einen feuchten …...... das sich hier jeder einen Haftungsausschluss zur Impfung unterschreiben hat lassen. Schon mal deshalb, weil die sich jetzt als Demokratien bezeichneten Regierungsformen dieses worst- case- Event nicht überstehen würden. Da Militärs für eine eher nüchterne und sachliche Herangehensweise bekannt sind, werden für diesem Fall diverse Militärregierungen das wahrscheinlichste sein (wir gehen mal davon aus das es die „Weltregierung“ nicht schaft). Was passiert dann mit den Verantwortlichen?

1. Annahme: Völlig inkompetente und korrupte Wissenschaftler und Politiker haben Milliarden Menschen weltweit durch eine Spritze getötet -------- Militärregime sagt was dazu?

2. Annahme: Perverse Neue- Weltordnungs- Satanisten und deren hörige und wiederum völlig inkompetente und korrupte Wissenschaftler und Politiker haben uns das eingebrockt -------- Militärregime sagt was dazu?

Ich nehme nicht an das es dann zu den jetzt üblichen Strafen kommt. Verantwortliche die hier mitlesen, und das tun sie, sollten sich das mal kurz durch den Kopf gehen lassen.

Wird bei den meisten nix bringen den eine Überzeugung ist eine Überzeugung und für Ideologien gilt das gleiche. Hab mal mit einem überzeugten alten Nationalsozialisten gesprochen, da wir einem relativ schnell klar, warum die Amerikaner hier „reeducation“ gemacht haben. Bei dem hat nicht einmal das gegriffen.

Ich sage nur: Kopf hoch, und immer daran denken: Hier laufen mehr keine alten Römer herum, kein Attila der Hunnenkönig und eben auch keine Nationalsozialisten (auch wenn das immer behauptet wird, sind alle Tod) und auch dieses, nahezu weltweit agierende Regime, wird bald Geschichte sein. Leseempfehlung dazu: „System der politischen Oekonomie“

http://www.vergessene-buecher.de/system.html

Die drei Bände sind unten als PDF gratis zu downloaden, kleiner Tip: „Römisches Reich“ einfach gedanklich gegen „EU“ ersetzen, sie werden den Unterschied nicht bemerken :)

13:52 | Leser-Kommentar
Fragen zum Thema Militärregime:
Welches denn, bitte schön?
Etwa BRD Militärregime – was für´n Kraut rauchen Sie?

14:16 | Leser Kommentar 
Werter Leser folgende Anmerkung. Grob umschrieben, wenn das amtl. Schreiben kommt. Werden von sich aus viele "freiwillig" dort hin zum impfen gehen. Dazu braucht man keine Schergen. Vollgemimpft angeblich inzwischen 52,3 %. Es geht eher um Frage, wo das Impfziel liegt, reichen 70 % oder werden 99 % angestrebt ?    
Und nach wie vor wissen wir nicht, was die Impfung wirklich anstrebt. Hier gehts zwar vorgründig angeblich um Geld. Doch das glaube ich schon lange nicht mehr. Der wahre Grund ist sehr wahrscheinlich ein ganz anderer, leider kenne ich den nicht. Doch man könnte die Spekulation aufstellen, es geht um die Verändernung des menschlichen Erbgutes.
Nur für was dient das genau ?

02.08.2021

17:07 | uncut: Plandemie: Warum ist eine 100-ige “Impfquote” für das Establishment so extrem wichtig?

Die Impfpropaganda hat inzwischen schlichtweg lächerliche Züge angenommen. Menschen werden mit Fast Food, Geld oder Lotterielosen dazu “ermutigt” sich einer Gentherapie zu unterziehen. Hochleistungspresse und Politkaste versuchen sich gegenseitig mit irrwitzigen “Vorschlägen” zu übertrumpfe, um den Giftcocktail in die Venen ihrer Opfer zu bekommen. Eine offene “Impfapartheid” wird offen diskutiert und ist de facto bereits inmitten der Gesellschaft angekommen.

Mit welch gefährlicher "Krankheit" muss man es zutun haben, wenn man nach 18 Monaten Beobachtungszeit den Menschen massive finanzielle Anreize bieten muss, damit sie sich den Spritzsaft abholen...!? Die Frage nach dem Warum scheint zum einen wohl mit den Invests und der Vorleistung der Pharmamafia begründet zu sein... Die Obama-Admin, die EU, Israel machen einen "Geheimplan" für das große Absahnen, Versprechungen wurden wohl bereits gegeben, jetzt muss geliefert werden... Zum anderen: die Agenda mit Verschwörungspotenzial und leider bereits zu hohen Kollateralschäden! OF

18:09 | Leser-Kommentar
Werter OF, ich neige inzwischen eher der These (Zitat) zu, welches man Albert Einstein zuschreibt. Und in diesem Text kommt das engl. Wort "Stupid" vor. Eine einfache und geniale Erklärung, warum wir das haben, was im Moment ist ?

14:53 | Erste ärztliche Analyse der "Impf-Nebenwirkungen"

Was die Umfrage in erster Linie bestätigt ist die große Dunkelziffer der nicht gemeldeten, vertuschten Todesfälle. In die offizielle Statistik geht danach etwa einer von 25 Verstorbenen ein. Dazu kommen die wirklich schlimmen Nebenwirkungen wie Erblindungen, Lähmungen, Herzmuskelentzündungen mit nachfolgender Herzinsuffizienz. Die möglichen Spätfolgen sind hier noch gar nicht erfaßt.

Durch die DNA-Verunreinigungen im Biontech wird es zu Krebserkrankungen kommen. Bei allen Impfstoffen sind als Spätschäden Autoimmunerkrankungen möglich.
Die meisten sofort innerhalb weniger aufgetretenen Nebenwirkungen sind Folge der Thrombosen. Etwa 30% aller Geimpften, egal welcher Impfstoff, haben Thrombosen, wie die Bestimmung der D-Dimere, ein Blutwert der aufzeigt, daß Blutgerinnung stattgefunden hat, zeigt. Wenn die Thrombose in einem Bereich ist, wo es Umgehungskreisläufe gibt, merkt man nichts davon, doch wenn das betroffene Gefäß das einzige war, das eine Region versorgt, kommt es zur Nekrose, wie Herzinfarkt, Schlaganfall, neurologische Störungen. Die Erblindungen dürften auch auf Thrombosen zurückzuführen sein.


Ein Teil der Symptome ist direkte Wirkung der toxischen Nanolipide. Diese sind placentagängig und überwinden die Blut-Hirn-Schranke. Durch das enthaltene Cholesterin docken sie in der Leber an die Cholesterinrezeptoren an und führen so zu den Leberschädigungen. Lähmungen können die Folge von Thrombosen im Gehirn sein, aber auch durch die Giftwirkung auf die Nerven durch die Nanolipide. Die Spikeproteine sind auch giftig. Untersuchungen haben ergeben, daß diese zu Verklumpung von Zellen führen können und damit zu allen möglichen Organschädigungen.


Daß durch Shedding, die Weitergabe der Nanopartikel über die Atmung an Nichtgeimpfte, bereits kleine Kinder starben, wenn die Mutter geimpft war, wurde bereits beschrieben. Hier in der Umfrage kam zum ersten mal, daß auch Hunde starben, weil sich die Besitzer impfen ließen.


Wir haben in der Praxis inzwischen viele Geimpfte homöopathisch behandelt. Zusätzlich geben wir phytotherpeutisch Astragalus und ein Teeaufguß aus Fichten-, Tannen-, oder Kiefernnadeln. Vitamine C und D, Coenzym Q10, Mineralien.


Keine weiteren Impfungen machen lassen. Nichts, keine noch so schlimme Repressalie rechtfertigt das Gesunheitsrisiko als Folge der Impfungen. Ich gehe davon aus, daß die ganze Impferei in wenigen Monaten zusammenbrechen wird, wenn zuviele Kinder gestorben sein werden. Dann werden es hoffentlich alle kapieren.
Doch es scheint möglich zu sein, die Impfungen auszuleiten. Jedenfalls sind die ersten Ergebnisse bei unseren Patienten ermutigend. Genaueres wissen wir in einigen Monaten.

Lieber Herr Doktor ... danke vorab für Ihre Unterstützung.  ... wie bereits angemerkt ... soviele Rückantworten, soviele Nebenwirkungen.  Danke für Ihre Unterstützung.  TS

 

14:15 | Leser Beitrag - Impfung

Differenzierte Informationen sind in Zeiten wie diesen besonders wichtig, daher bei dieser Gelegenheit aufrichtigen Dank an b.com. Ich hatte vor kurzem ein Gespräch mit einem Geimpften; ursprünglich voll gegen eine Impfung eingestellt, hat ihm die Verwandtschaft iwann eingeredet, er werde bald sterben, wenn er nicht impfen gehe. Soweit die Vorgeschichte.

Obwohl er grundsätzlich eine skeptische Einstellung zum Impfthema hatte, hat er sich gerade nach der Impfung gar nicht mehr iwie, iwo diesbezüglich informiert. Man könnte ja draufkommen, dass man mit der Impfung einen Riesenscheiß gemacht hat….. Man liest höchstens das Bezirksblatt, da fühlt sich jeder Impfling stets voll bestätigt. …

Wie auch immer, habe ich ihm über embryonale Stammzellen in diversen Impfstoffen erzählt und gefragt, ob er davon wisse. Auch der Begriff Shedding war ihm unbekannt; so wie wahrsch den allermeisten Imfplingen. Speziell zu den embr. Stammzellen meinte er, das kann doch nicht stimmen, ist nicht glaubhaft. Er wird sich informieren.

Wie und von wo er sich Infos dann geholt hat, weiß ich im Moment noch nicht, nur, dass er jetzt jedenfalls schwer geschockt ist, dass „ es sowas anscheinend wirklich gibt“!!! Nehme an, das Thema „Auffrischungsimpfung" wird ihm noch viel Stress bereiten. Weil jetzt ist er ordentlich ins Grübeln gekommen….Na bitte, was glauben die Leute denn? Dass mRna-Impfstoffe aus Bio-Kräuterextrakten zusammengemischt werden? Jedenfalls freut es mich, dass ich durch Informationsweitergabe jemanden ein bisschen „aufwecken“ konnte.

01.08.2021

13:55 | Riesling: Österreich, quo vadis?

Ehre, wem Ehre gebührt, lieber Bundeskanzler Sebastian Kurz!

Am vergangenen Mittwoch, dem 28. Juli 2021, feierte Österreich das 500-tägige Jubiläum seit Bestehen der Totalitären Republik Österreich. Sie wurde bekanntlich vom Wolf im Schafspelz, dem Totalitarist im demokratischen Gewand, Sebastian Kurz, putschartig eingeführt und hat ihren Gründungstag mit dem Datum des sogenannten Lockdownbeschlusses vom 15. März 2020.

Die parlamentarischen Totalitaristen zwangen die Österreicher damals durch das Vorspielen, dass es sich nur um eine temporäre Maßnahme handle, in die seitdem andauernde Unfreiheit. Hierzu zitieren wir Sebastian Kurz aus seiner am Sonntag, den 15. März 2020, theatralisch vorgetragenen Lockdownpredigt:

In der Hoffnung, daß wir gesellschaftlich, wirtschaftlich und auch sozial nach Ostern wieder auferstehen können und unser Leben, so wie wir es schätzen und lieben, fortsetzen können.“

Schlimmere Lügen waren selten zu hören und das will in der Politik schon etwas heißen.

Grundlage für die Durchsetzung war die professionelle Angstmache, durch die maßlosen Übertreibungen und Falschdarstellungen der aktuellen Lage gegenüber dem Volk. Schon damals belegten die Daten und der gesunde Menschenverstand, dass es sich nur um fantasievolle Horrormärchen der Regierung Kurz und ihrer Hintermänner handelte.

Auf Bachheimer.com konnte man am 16. März damals folgendes, in „Mit offenen Karten“, lesen: Österreich ist nun eine totalitäre Republik. Mit Segen des Parlaments. Der liberale Geist ist tot. In einer Art DDR 2.0 werden, ab Dienstag, alle Österreicher eingesperrt, mittels strafbewehrten Hausarrests ihrer Freiheit beraubt. Ganz legal. Durch „Demokraten“. (…) Wer Ludwig von Mises gelesen hat, weiß, daß das nur der Auftakt totalitärer Maßnahmen ist. RI“
Wolfgang Eggert schaute am 15. März, ebenso unter „Mit offenen Karten“ auf bachheimer.com, auf die Motive: „Wegen eines Grippevirus werden die Völker weltweit eingesperrt und die Weltwirtschaft wird an die Wand gefahren. Möglich, daß wir den Versuch sehen, die Ökonomie mitsamt dem (längst als Hirntoter zwangsbeatmeten) Geldsystem global zu resetten. Das wird notwendigerweise zu einer Währungsreform und somit zu einer GeneralEnteignung führen. Das ist ein revolutionärer Prozess, bei dem die Herrschenden die Beherrschten nicht als Empörende Revoluzzer vor der eigenen Haustür stehen haben wollen.“

Mit Blick auf den kommenden Winter müssen wir festhalten: Die Politik hat ihre Ziele noch lange nicht erreicht!

Österreich ist unstrittig, gemessen an den Worten seines obersten Totalitaristen, bisher nicht wiederauferstanden. Welcher Rede werden wir demnach am 1.000-tägigen Jubiläum lauschen dürfen? Etwa einer Grabesrede des Herrn Kurz auf das verblichene Österreich und ein Loblied auf den errichteten totalitären Staat? Oder das Eröffnungsplädoyer der Ankläger gegen die Regierung Kurz vor einem Gericht, einhergehend mit der Rückkehr zum alten Österreich und der radikalen Beschneidung der Macht aller zukünftigen Politiker? Die Weichen stellen wir alle – nicht die Politik. Jetzt. Entweder hin zur bleibenden Unfreiheit durch persönliche Unterwerfung unter das Politikdiktat oder - zur Freiheit strebend - durch persönliche Verweigerung der Unterwerfung. Österreich, quo vadis? RI

16:05 | Leser-Kommentar
Werter Leser mag sein, Sie haben vollkommen recht. Nur nach dem lesen der Impfnebenwirkungen, haben wir unter Umständen bald ganz andere Probleme und Aufgabestellungen, die mind. so schwerwiegend sind, wie quo vadis Österreich. Denn keiner kennt die Langzeitwirkungen des Impfstoffes. Und was der Herbst und Winter bringt, ist ebenso nicht abzuschätzen. Da es inzwischen Hypothesen von anerkannten Fachleuten gibt, das dies sehr Übel werden kann, und neben dem was wir schon haben. Eigenlich kann man nur noch auf Prinzip Hoffnung setzen. Der Rest wird früher oder später zeigen.
Wenn sich dieser aber negativ und Übel entwickelt, bei 51,5 % die voll geimpft in Deutschland, nur mal grob angedeutet. Das sind wenn wir von 83 Millionen Bevölkerung ausgehen 42.745 Millionen Menschen. 91.659 Todesfälle wg. Corona soll es angeblich geben. Runden wir auf 43 Milionen Geimpfte auf dann wären schon 0,1 % die an den Nebenwirkungen von den Impfstoff event. sterben 43.000 Tsd Menschen. Von schweren Nebenwirkungen der Impfung ganz zu schweigen, die ja ebenfalls die Lebenserwartung beträchtlich vermindern können. Nur mal so angemerkt.
Was bedeutet das für einen nicht Geimpften, der darüber nachdenkt sich impfen zu lassen, das Risiko ist nicht einschätzbar. Man wettet, auf Leib und Leben. Und scheinbar fragen sich viele nicht, was kann ich verlieren, ist es das Wert ? Dazu würde schon reichen sich nur das anzusehen und dann darüber nachzudenken.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/#professional  Wobei die Zahlen nicht forensicher sind, weil es nicht überprüft wird. Aber was juckt das schon und es wird noch von Pandemie gesprochen, das Wort wurde vollkommen verdreht und sinnentleert. Wenn mir jetzt einer erzählen würde, Irrationalität und Massengauben erschafft, keine Wirklichkeit bzw. Realität, was lässt sonst diesen tiefschwarzen Pfad gehen ?

31.07.2021

16:20 | Nukleus "Steinzeit-Szenario"

Wir befinden uns heute in der Lage, uns über Begebenheiten zu erregen,
welche Tausende von Kilometern von uns entfernt sind und so gut wie
keine Auswirkungen auf unser tägliches Leben haben. Wie ist das möglich?
Welche Auswirkungen hat diese Fixierung der Aufmerksamkeit auf uns?
Wir sind auch heute in der Lage, uns groß und breit in Kommentarspalten
zu verewigen und über Verschwörungen zu diskutieren. Wieder kann man die
beiden obigen Fragen stellen.
Fixierung der Aufmerksamkeit, das klingt schon etwas abgehoben, ich
hätte besser wohl mit einer Clickbait Einleitung angefangen: Wenn Sie
diesen einfachen Fehler nicht mehr machen, werden sie viel zufriedener
mit ihrem Leben!
Oder vielleicht: Diese einfache Wahrheit kennen nur die reichsten und
mächtigsten Menschen und werden alles tun, damit Sie es niemals erfahren
werden!
Es geht tatsächlich um die Fixierung der Wahrnehmung oder einfacher
gesagt, es geht schlicht um Ablenkung.
Ich möchte versuchen, den interessierten Leser das System näher zu
bringen, welches unser aller Leben bestimmt. Dieses System wird uns von
niemanden extern aufgezwungen, jeder unterwirft sich diesem System
freiwillig. Wie alles hat auch das System Vor- und Nachteile und manche
Menschen nutzen mehr die Vorteile und leider viel zu viele Menschen
lassen sich von den Nachteilen zerbrechen.
Die Systemregeln sind relativ einfach gehalten, können aber eine hohe
Komplexität annehmen und werden von den Menschen leider auch stark
verkompliziert.
Verkomplizieren tun fast alle Menschen für sich das System und bei der
Analyse beginnen diese bei solchen Konzepten, wie einem Zahlungsmittel –
Geld.
Beginnt man beim Geld nach Lösungen und Auswegen zu suchen, dann trennt
man sich beide Hände ab und es bleiben für die Bearbeitung nur zwei
Stümpfe übrig.
Tatsächlich muss man in der „Steinzeit“ anfangen, was im Prinzip nicht
weiter bedeutet, man versucht am Leben zu bleiben.
Bereits in einer „Steinzeitsituation“ haben wir eine hohe Komplexität
aus einfachsten Bedürfnissen: Nahrung, Witterungsschutz und
Fortpflanzung. Heute missachten wir diese sehr einfachen und für viele
primitiven Bedürfnisse und man ist den systemischen Nachteilen hilflos
ausgeliefert.
Halten wir uns einfach ein Robinson Crusoe Szenario vor Augen, also wir
versetzen uns auf eine einsame Insel mit ausreichend natürlichen
Nahrungsressourcen. Die Isolation durch die CoVid Situation sollte hier
schon ausreichen, damit man genug Empathie entwickeln kann, wie sich
Robinson gefühlt haben muss. Und schon haben wir die Steinzeit-Situation
und was viele einfach ausblenden: soziales Zusammenleben – Herdentier
Mensch. Wo und wie bekommt jeder von uns seine Dosis menschliche
Interaktion? Ein sehr einfaches Teil des Systems, welches unheimlich
schnell an Komplexität zunimmt, je mehr Menschen involviert sind. Durch
das „Nichtwissen“ um diese einfachen Zusammenhänge kommt noch eine
unnötige Verkomplizierung hinzu. Diese Verkomplizierung lenkt uns von
den wichtigen Herausforderungen im Zusammenleben ab und macht uns für
die Nachteile im System anfällig.
Eine diese Verkomplizierungen ist die sogenannte Verschwörungstheorie,
was nicht anderes bedeutet, man projiziert die Schuld an seiner
Lebenssituation auf etwas anderes, etwas externes, worauf man seiner
Meinung nach, keinerlei Einfluss hat.
Das Gefühl von Machtlosigkeit gegenüber den Verschwörern, schädigt aber
uns viel zu stark und es gilt einen Ausweg aus diesem Teufelskreis zu
gehen.
In der Tat gibt es jede Menge Verschwörungen oder besser gesagt, es gibt
Absprachen, welche nur wenigen Menschen nutzen und einen großen Teil
schädigen. Das beginnt in den Kreistagen und Stadträten und weiter bei
der Manipulation der Staatsverwaltung durch Pharmakonzerne.
Damit sich der Mensch gegen diese Art der psychischen Belastung etwas
abfedert, baut er sich ein Glaubensgerüst, einen Mythos auf der externen
Errettung. Bei mir war diese externe Rettung der wissenschaftliche
Fortschritt, bei so manchen war dies Donald J. Trump oder eine neue
Partei und wieder andere sehen hier Ausserirdische oder höhere Wesen als
die Retter an. In diesem System, welches ich versuche dem Leser zu
offenbaren, ist nichts weniger wert oder gar lächerlich. Mein Glaube an
den wissenschaftlichen Fortschritt ist genau so viel Wert, wie der
Glaube an die Retter vom anderen Planeten – rein gar nichts!
Mit der Zeit wurde mir immer bewusster, ich bewege mich auf meinem
Lebensweg mit Krücken, obwohl ich zwei funktionsfähige Beine habe. Oder
anders gesagt, ich habe an meinem Fahrrad immer noch die Stützräder
dran. Hier kommen wir zum nächsten Baustein im System und wieder kann
man hier in der Steinzeit-Situation ansetzen: Sicherheit.
Sicherheit ist ein Vorteil der Herdentiere. Neben der Suche nach
Errettung durch einen Erlöser-Faktor, externalisieren wir viele unserer
(Schein)Probleme auf die Gruppe. Die Gruppe ist verantwortlich, die
Gesellschaft ist schuld. Wir haben also neben Nahrung, Witterungsschutz
und Fortpflanzung noch das Bedürfnis nach Sicherheit. Dieses Bedürfnis
ist mit eines der Hauptfaktoren, warum das System heute so ist, wie es
ist. Alleine hier kann man ein Buch füllen. Jeder sollte ehrlich,
absolut ehrlich zu sich sein und sein Verhältnis zum Thema Sicherheit
gründlich analysieren.
Niemand zwingt uns hier zu etwas, nur jeder für sich baut sich seine
Welt des Schreckens auf. Wie viele Versicherungen hat man so
abgeschlossen? Welche Vermeidungshandlungen führt man jeden Tag so aus?
Man tut dies und jenes nicht und man tut dies und jenes, damit dies und
jenes ja nicht eintrifft. Und schon haben wir einen weiteren
Stützpfeiler dieses Systems und wohl den mächtigsten: Angst.
Für die Angst müssen wir auch wieder in der Steinzeit-Situation beginnen
und können so analysieren, welche Ängste man managen muss und welche
Ängste regelrecht irrational sind. Hier bietet uns die CoVid-Situation
wieder sehr schöne und greifbare Beispiele. Neben einer Angst vor einem
Mangel an Nahrung hatten wir auch Ängste vor einer mangelnden Hygiene.
Ängste sind eine sehr wichtige psychologische Funktion, damit uns das
System aber nicht durch seine Nachteile auffressen kann, müssen wir
lernen diese Ängste zu managen.
Bei der Angst haben wir es leider mit vielen selbst verstärkenden
Effekten zu tun, da nicht nur unsere eigene Angst bei fehlender
Kontrolle uns sehr stark schwächt, sonder auch die Angst der anderen
Herdentiere zu einem außerordentlichen Problem werden kann.
Wir sind heute in einer wahrlich perfiden Situation, da die gesamt Herde
als Manipulationsmittel die Angst einsetzt. Auch die sogenannten
alternativen Medien arbeiten mit der Angst und jeder versucht mit neuen
Ungeheuerlichkeiten die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen – Fixierung
der Aufmerksamkeit also. Ich wage hier den Versuch, die Aufmerksamkeit
auf Bereiche zu lenken, die jeder von uns mit seinen Mittel beeinflussen
kann.
Ich habe gelernt meinen Glauben an den wissenschaftlichen Fortschritt
als ein Werkzeug der Hoffnung wahrzunehmen. Die Erkenntnisse meiner
wissenschaftlichen Arbeit und Recherche sind für den Normalbürger
regelrecht ungeheuerlich und für viele in keinster Weise
nachvollziehbar. Selbst für den aufgeschlossensten Leser hier wären sie
reine Wahnvorstellung oder Wichtigtuerei. Dabei habe ich nichts weiter
gemacht und die „wissenschaftlichen“ Erkenntnisse der letzten 100 Jahre
auf ihre Nutzbarkeit analysiert. Die Analyse fiel vernichtend für nahezu
90% der wissenschaftlichen Theorien aus. Hier kommen wir wieder zu einem
Pfeiler im System: Glaubenssätze.
Wir halten uns für eine hochentwickelte Zivilisation, welche die Fragen
auf fast alles im Universum beantworten kann. Eines der gravierendsten
Fehler den diese Zivilisation, diese Herde macht, sie vermischt
unzulässigerweise Konzepte mit Objekten. Ein Konzept ist eine Idee,
etwas abstraktes und soll uns helfen zu verstehen, warum sich reale
Objekte zueinander so verhalten, wie sie es tun. Wir haben aber begonnen
Konzepte wie Zeit zu verdinglichen, wir machen aus der Zeit ein Objekt.
Literatur kommt in der Natur nicht vor, um mal ein Konzept zu
verdeutlichen. In der Natur kommt ein Blatt Papier vor und auf diesem
Papier sind Zeichen. Diesen Zeichen stehen für Laute und setzen sich zur
Sprache zusammen. Auf der anderen Seite dieses Planeten hält man
Gedanken aus Sprache immer noch mit Piktogrammen fest, welche sehr stark
abstrahiert sind – den Schriftzeichen. Denkt man an Literatur, dann hat
man vor seinem inneren Auge, ein Regal mit Büchern. Literatur ist aber
auch ein Regal mit Schriftrollen, Steintafeln oder mittlerweile auch
eine Speicherkarte, auf der die gesamte Bibliothek von Alexandria Platz
finden würde (MicroSD Karten mit 1TB gibt es).
Das System Konzept hat sich soweit entwickelt, wir sprechen hier von
Ideologie, das dieses unser tägliches Leben sehr stark beeinflusst. Wir
verteidigen manche Konzepte regelrecht mit unserem Leben und halten
diese wie weiter oben schon erwähnt, für die Heilsbringer, für die
Erretter.
Greife ich manches Konzept an, erwähne ich nur, ein Konzept wäre etwas
abstraktes, damit man die Welt besser verstehen kann oder schreibe, ein
Konzept wäre etwas nicht reales, dann gehen bei einigen Lesern die
Vorhänge nach unten und man reagiert stark emotional.
Und so haben Konzepte, obwohl sie etwas vollkommen abstraktes und
immaterielles sind starke Auswirkungen auf die emotionale Realität.
Wir lachen über eine Grete Thunberg, aber verhalten uns in vielen
Situation komplett analog zu ihr. Das Klima ist ein von den Menschen
erdachtes Konzept, welches aber in der Tat weniger mit der Realität
gemein hat, wie zum Beispiel die Astrologie = festhalten eines
Zeitpunktes anhand des Standes der Himmelskörper zueinander. Alleine die
Erwähnung der Astrologie löst einen emotional bedingte Ablehnung bei
einigen Lesern aus, da man hier von Kaffeesatzleserei ausgeht. Aber wie
schon erklärt, Astrologie ist nichts weiter, wie das fixieren eines
Zeitpunktes anhand des Standes der Himmelskörper zueinander. So können
wir heute sehr genau sagen, wann etwas in der ägyptischen Zivilisation
stattfand, ohne einen gemeinsamen Kalender zu haben.
Warum reagieren die Menschen so ablehnend gegenüber der Astrologie? Weil
man einfach vollkommen falsche Informationen hat.
Beschäftigen wir uns mit den Medienschaffenden und versuchen das System
dahinter zu verstehen und wie irrationale Informationen zu einer
künstlichen Welt werden, welche man für die Realität hält.
Ob alternativ oder MSM, beide müssen so arbeiten, sonst können sie nicht
genug Aufmerksamkeit binden. Um bestehen zu können, muss man auffallen
und vor allem muss man Sensationen bieten. Reale Begebenheiten werden
also so umformuliert, damit es möglichst sensationell erscheint. Bei den
MSM und bei den Alternativen arbeitet man schon immer mit
Prophezeiungen, also man konstruiert zukünftige Ereignisse. Eines der
prominentesten Vertretern der Alternativen war die Seite Hartgeld.com
und dem Mantra des zukünftiges Kaisers. Hier kam es zur Spaltung, was
immer passiert bei dieser Art der Dynamik (Entwicklung). Der Glaube an
die Errettung und somit der kleine Funken an Hoffnung war vollkommen
ausreichend hier weiterhin absolut „kaisertreu“ zu bleiben. Natürlich
funktioniert dies auch in den MSM und der Glaube an eine Auferstehung
der CDU und der Glaube an die Alternativlosigkeit der CDU – man kann
doch keine Grünen wählen und erst recht nicht die AfD. Immer neue
Schreckensszenarien werden mit den Grünen dargelegt, möglichst
sensationell und erschreckend. Bei den Wählern der anderen „extremen“
Parteien sieht es ähnlich aus. Man externalisiert seine Probleme gerne
und macht die Partei, die Politik verantwortlich, am Ende macht man sein
Kreuz einfach aus Gewohnheit wieder beim Problemverursacher. Man muss
also erkennen, der Problemverursacher, ist man selber und das einfach
aus Gewohnheit. Die Parteien denken, ihre Masche funktioniert und werden
immer radikaler – CDU, Grüne, egal. Man hat 30 Jahre lang die Lügen
geschluckt, wie wahrscheinlich ist es, das jetzt die Leute aufwachen
werden? Das ist eben das System und keine kleine Clique an Menschen,
welche sonst was erreichen will.
Noch abgedrehter wird es, wenn wir uns mit der CoVid-Situation
auseinander setzen. Nano-Roboter, Fernsteuerung, Bio-Waffe und die
Gegenseite, welche genau dies zur Lächerlichmachung der Gegenseite
weidlich nutzt. Hier muss man sich das System einfach genauer anschauen
und dazu muss man sich fast nur mit der Wirtschaft befassen. Die Pharma
ist genauso dem System unterworfen, wie jeder einzelne Mensch und somit
tatsächlich komplett machtlos gegenüber dem System. Die Pharma wird von
Menschen geführt, also Menschen sind dem System ja unterworfen und was
fordert das System von diesen Führungskräften in der Pharma?
Umsatzsteigerung aka Wachstum! In erster Linie geht es in der Pharma
rein um Wachstum und Konkurrenz. Wie erschließt man ohne Krankheit neue
Märkte für seine Produkte und genau darum geht es. So verlangt es das
System und da kann ein Bill Gates sonst was tun, er ist diesem System
auf Gedeih und Verderb genau so ausgeliefert, wie jeder andere Mensch
auch. Warum? Weil auch er sich ohne es zu hinterfragen diesem System
unterwirft. Für die Leser ist das natürlich jetzt eine unzumutbare
Behauptung, wie kann ein Billy genau so machtlos sein, wie ich? Wie ich
schon sagte, durch Selbstunterwerfung unter dem Wachstumswahn und der
Gefahr in die Bedeutungslosigkeit zu driften. Billy hat 100 000 mal mehr
zu verlieren, wie jeder Normalo. Fragt euch selber, wie sehr hängt ihr
an euren Errungenschaften, Wohlstand, Reputation.....? Versucht der
Leser nicht seine Situation zu verbessern, für seinen Nachwuchs noch
bessere Lebensumstände zu erreichen?
Schlaue Marktstrategen haben vor Jahren das Konzept entwickelt, jeder
wäre irgendwie krank und somit behandelbar. Auch das ist nun
ausgelutscht, das Wachstum stagnierte. Man braucht neue Kunden,
Marktanteile, damit man wachsen kann und so entdeckt man die Gesunden
für sich. Gesunde brauchen keine Medikamente, aber man kann sie durch
eine Impfung vor einer Krankheit schützen. Ob das nun funktioniert ist
vollkommen irrelevant, was zählt ist das Marketing und dieses Marketing
ging zu 100% über die Angst. Mit dieser Angst konnte man sogar brutalste
Knebelverträge mit den Verantwortlichen in der Staatsverwaltung
aushandeln. Es war keine Pandemie, keine Plandemie, es war schlicht und
einfach ein Marketing-Gag. Es ist vollkommen unnötig durch die
Alternativen noch mehr Panik und Angst zu erzeugen, dieses System ist
schon abartig genug. Durch die Notzulassungen wurde auch jede Menge an
„Forschungskosten und Studien“ eingespart. Die Pharma hat hier 200%
Gewinn gemacht. Damit diese Marktstrategie so umgesetzt werden konnte,
waren natürlich auch „Verschwörungen“ im Gange. Jeder von üblichen
Verdächtigen konnte sich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden.
Studien mit neuen Impfstoffen und ihren Inhaltsstoffen konnte man
kostengünstig in Afrika früher machen unter dem Deckmäntelchen von
Philanthropie. Jetzt sind keinerlei Investitionen nötig für Studien,
nein, man generiert aus den Studien heraus schon gigantische Gewinne.
Man hat ideale Testbedienungen durch die Politik sich schaffen lassen
und ja man, testet durchaus solche Zusätze wie Graphenoxid und was für
weitere Möglichkeiten sich dadurch ergeben.
Man führt sogar Doppelblindstudien durch mit Kochsalzlösung. Das
erinnert mich alles an die Division „Wiking“ mit Josef Mengele und der
Einheit 731 mit Ishii Shirō.
Ich bitte die Leser, bitte sich nicht an einzelnen Aspekten dieses
Beitrages aufzureiben, sondern versuchen sollten, es immer im gesamten
Kontext zu betrachten, auch wenn diese Aspekte sich mit ihrer
„Lebenswahrheit“ beißen.
Kommen wir zu einer weiteren Dynamik in unserem gegenwärtigen System,
den Kasten. Das Kastensystem ist real und wir kennen dies fast
ausschließlich aus Indien, auch wenn man es dort in Folge einer
Demokratisierung augenscheinlich abschaffte. In unserem System versucht
jeder seine Situation zu verbessern und erzieht in diesem Sinne auch
seine Nachkommen. Kurz und knapp zusammengefasst, was die bedeutet:
Diese Dynamik würde für einen Mangel an personellen Ressourcen für die
„niederen“ Arbeiten bedeuten. Das ganze spitzt sich noch stark zu, da
man durch die Sozialindustrie die Menschen aus den Ressourcen entfernt,
welche für diese Tätigkeiten bestimmt wären. Um es gleich zu sagen, hier
darf man keine Abwertung hinein interpretieren. In den Schaltstellen ist
man sich dieser Tatsache durchaus bewusst und versucht durch die
Einwanderung von „Minderqualifizierten“ gegenzusteuern. Diese Dynamik
sollte eigentlich durch das Bildungssystem gemanagt werden, wurde aber
durch die Sozialindustrie konterkariert, genau wie jetzt die
Auffüllversuche durch Zuwanderung. In unserer komplexen Welt der
Arbeitsteilung fallen auch „minderwertige“ Arbeiten an, und man verzeihe
mir wie: Postboten/Lieferdienste, Arbeiten in der Entsorgungswirtschaft,
Schichtarbeiter in der Industrie, Pfleger, aber auch Handwerker
(Asphaltbauer, Estrichleger, Gerüstbauer,...). In Indien ist die
Handwerkerkaste die niederste Kaste neben den Unberührbaren. Um es
deutlich zu sagen, ohne diese Menschen in diesen hochachtungsvollen
Berufen und Berufungen, scheißen wir über kurz oder lang aufs Brett. Und
nun mal Hand aufs Herz, wer von den Lesern empfiehlt seinem Nachwuchs
Gerüstbauer zu werden? Der Nachwuchs soll in der Schule schön aufpassen,
einen „besseren“ Beruf erlernen oder sich gleich weiterbilden.
Welche Dynamik in der „Berufswahl“ und „Bildung“ beobachten wir noch?
Noch mal kurz die letzten Abschnitte überfliegen.....und? Richtig, das
„Kastensystem“ und die Auffüllung mit Humanressourcen wird von der
Sozialindustrie konterkariert. Da man seinem Nachwuchs natürlich ein
möglichst leistungsarmes Einkommen ermöglichen will und die vielen
„Hochqualifizierten“ unterbringen muss, musste man neue Stellen kreieren
in der Staatsverwaltung. Wenn das Töchterchen vom Medizinerehepaar
einfach zu blöde war, auch Mediziner zu werden, dann musste eine neue
akademische Laufbahn erfunden werden mit der dazugehörigen beruflichen
Laufbahn. Diese Dynamik im System begünstigt auf starke Weise den
Verfall einer Zivilisation und führt zun Niedergang. Dieser Niedergang
ist völlig natürlich und darf in keinster Weise als etwas schädliches
angesehen werden. Es gilt nur, sich dieser Dynamik im System anzupassen.
Man kann sagen, wir haben es mit einer Konkurrenz in der Wirtschaft zu
tun, welche die Wirtschaft sehr schädigt. Es ist die Konkurrenz der
Sozialindustrie mit der Wertschöpfungsindustrie. Jeder mit offenen Augen
erkennt diese Dynamik, die Sozialindustrie wird erst durch die
Wertschöpfungsindustrie ermöglicht, aber sie konkurrieren um
Humanressourcen, da in der Sozialindustrie ein hohes Einkommen mit
geringer Leistung möglich ist. Es mag unwahrscheinlich für den einen
oder anderen sein, ich arbeite in beiden Sozial- und in der
Wertschöpfungsindustrie und kenne somit sehr sehr genau was in beiden
abläuft. Es muss sich also hier niemand aus der Sozialindustrie sich
bemüßigt fühlen, seinen Beruf zu rechtfertigen und zu verteidigen. Ich
achte und schätze die Berufenen in der Sozialindustrie sehr. Man möge
selber für sich wählen, ob man sich jetzt angegriffen fühlt und somit zu
den Schmarotzern zählen will oder zu den Berufenen mit wichtiger
Funktion in unserem Zusammenleben.
Was ist zu tun? Als erstes muss man das System in dem man sich befindet
erfassen und es so akzeptieren wie es ist. Das System ist weder gut noch
schlecht, das System hat immer Vor- und Nachteile. Jeder entscheidet
selber, ob er die Vorteile nutzen will oder sich ohne Sinn und Verstand
nur den Nachteilen aussetzen will. Jeder hat die Möglichkeiten zu
analysieren wie realistisch seine Ängste sind und was man sich für
Informationskanälen aussetzt. Versetzen wir uns wieder in Robinson
Crusoe, der den Glauben und die Hoffnung an eine Rettung nie verloren
hatte, seine Ängste, Zweifel und Unsicherheiten immer wieder verstand zu
managen. Bis zu seiner Rettung, musste er aber eines tun, er musste
überleben. Reicht das aber überhaupt, einfach nur zu überleben? Robinson
hatte in Laufe seines Überlebenskampfes unzählige Erfolgsmomente,
sammelte unzählige Erfahrungen und Erkenntnisse. Er schaffe es, seine
Situation stetig zu verbessern. Mit der Zeit entwickelte er sich immer
weiter zu einer Führungspersönlichkeit in der Selbstführung. Genau das
ist der große Fehler aus der Einleitung, der große Fehler der so viel
Unzufriedenheit beschert – mangelnde Selbstführung. Man kann durchaus an
eine Errettung durch Trump oder höhere Wesen Glauben, wenn man aber die
Führung anderen überlässt, wird dieser Glaube zu einem Hindernis und
nicht zu einem Werkzeug. Will man wirklich nur eine sich windende Made
im Dreck sein oder will man es wert sein errettet zu werden durch
stetige Weiterentwicklung?
In der Medizin muss man sich ständig weiter entwickeln, mit dem Studium
ist es nicht getan. In der IT kommt alle Jahre ein neues Betriebssystem,
welches manch gewohntes vollkommen umstößt. Die CoVid-Situation gab uns
reichlich Möglichkeiten der persönlichen Weiterentwicklung, vor allem im
Bezug auf Angstmanagement und der Unsicherheitsabsorption. Führung ist
die Absorption von Unsicherheiten. Angst und Unsicherheit sind real,
wenn auch nicht materiell greifbar. Wenn der Leser sich nicht um diese
Themen kümmert, dann wird das System sich darum kümmern. Es ist also ein
sehr wichtiger Schritt, sich seinen Unsicherheiten und Ängsten wirklich
bewusst zu werden und wie diese das Leben beeinflussen. Einige haben das
überwältigende Gefühl schon gehabt, nicht nur für sich stark zu sein,
sondern für jemand anderen mit. Viele Leser in einer Partnerschaft,
Eltern oder bei guten Freunden haben diese Erfahrung machen können.
Das System ist das System, weil es so gewollt ist, weil es Konsens ist.
Mit etwas Mut kann man das System für sich abändern, da man selber
Bestandteil – ein Zahnrad dieses Systems ist. Man entscheidet selber, ob
man sich von außen entmutigen lassen will oder seine Aufmerksamkeit
vorwiegend auf die Vorteile richtet, ohne dabei natürlich die Nachteile
außer acht zu lassen. Lässt der Leser sich von diesem Beitrag
inspirieren oder entscheidet er für sich mentale Schranken dagegen
aufzubauen? Aus Erfahrung, oft habe ich die stärksten mentalen Schranken
gegen das errichtet, was mich dann später im Leben weiter brachte. Ich
bin nicht das wichtigste im Universum, aber ich bin das wichtigste in
meinem Universum und für so vieles verantwortlich.
Allgemein kann man sagen, weg von den Leuten, welche bei euch
Unsicherheit und Angst auslösen und hin zu den Leuten die
augenscheinlich unbequem sind, sie bieten die Chance einer
Weiterentwicklung. Erstere wollen euch etwas andrehen und euch
manipulieren.
Meine Intention mit diesem Beitrag ist es, das System in dem wir leben
und welches auch notwendig ist, greifbarer zu machen. Das System und
seine Bestandteile wollen ihre Existenz absichern und das ist die große
Dynamik hinter allem, überleben. Überleben bedeutet in dieses
Wirtschaftssystem einen Wachstumskurs knallhart und mit allen Mitteln zu
fahren. Solche Konzepte wie ein code of conduct(Verhaltenskodex) sind da
nur reine Augenwischerei. Diesen Wachstumskurs fährt auch das Individuum
und diese Dynamik wiederum ist den da „Oben“ auch absolut bewusst. Also
versucht man so in das System einzugreifen, damit das Kastensystem
weiterhin funktioniert und das eigene Wachstum nicht gefährdet wird. So
muss man auch anerkennen, ein freier Markt ist mit Individuen ohne
empathische Veranlagung nicht möglich, da diese sich immer an die Spitze
setzen werden.
Ein einfaches Beispiel ist Amazon. Jeder weiß wie prekär die
Arbeitsbedienungen dort sind und dennoch, aus reiner Bequemlichkeit,
erwirbt man seine Produkte über diese Plattform. Man unterwirft sich aus
freien Stücken dem System, weil es ja alle machen.
Mein Glaube an den wissenschaftlichen Fortschritt ging teilweise in der
Mikrobiologie verloren oder sagen wir, der Glaube wurde transformiert.
Auf der DNS sind nur Proteinsequenzen kodiert, da wirft sich die Frage
auf, wo ist der Bauplan dann für den Rest des Lebewesens? Wo ist die
Form des Femur abgespeichert, des Oberschenkelknochens? Zellen mit
identischer Erbinformation haben eine vollkommen unterschiedliche
Erscheinungsform und entwickeln sich aus ursprünglich einer Zelle. Es
ist nicht so, man würde nicht immer wieder auf gewisse Zusammenhänge
stoßen, nein man ignoriert diese, weil sie der etablierten Lehrmeinung
widersprechen und diese gar als absurd erscheinen lassen. Je tiefer man
eintauchte, desto absurder wurden die Konzepte. Nicht das man versucht
hat, eine Impfung gegen Nervengifte zu entwickeln. Antikörper, welche
chemische Kampfstoffe opsonisieren oder gar durch Bindung inaktivieren.
Das Ganze endete immer im kompletten Desaster. Das ganze baute auf dem
Konzept der Tetanusimpfung auf. Bedenkt man eine akute Tetanusinfektion,
welche durch die Impfung nicht verhindert wird, sondern nur die
schädigende Wirkung des Toxins verhindert werden soll durch Antikörper,
dann ist eine Intoxikation zwingend bei wirksamen Mengen von 2,5ng pro
kg. Übrigens, es gibt keine einzige Studie über die Wirksamkeit der
Toxoidimmunisierung. Es wurde bisher auch noch keine Antikörper gegen
das Toxoid gefunden nur Reaktionsprodukte auf die Adjuvantien.
Schaut man sich die Verfügbarkeit dieser Impfung an, dann kann man sich
vorstellen, wie lange dieses System schon etabliert ist und rein auf
Angst und Verunsicherung beruht.

30.07.2021

07:43 | Andreas Tögel:  Inflation ist stets schädlich. Sie ist kein Naturereignis, sondern eine unsichtbare Steuer, die besonders den wirtschaftlich Schwachen schadet!

Beiderseits des Atlantiks sind momentan beachtliche Preissteigerungen zu beobachten – vor allem auf dem Energiesektor. In den USA stiegen die Verbraucherpreise um mehr als fünf Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.
Inflation wird gemeinhin als Teuerung - als allgemeine Steigerung der Preise für Waren und Dienstleistungen - wahrgenommen. Dass wir spätestens seit der Finanzkrise 2008 in immer stärker inflationären Zeiten leben, ist zumindest denjenigen klar, die täglich ihre Einkäufe erledigen und dafür ständig höhere Geldbeträge ausgeben müssen.
Über Wesen und Ursache der Inflation hat die breite Masse keine klaren Vorstellungen. Dass es sich dabei um ein primär monetäres Phänomen handelt, steht indes fest.
Der US-Ökonom Murray Rothbard bezeichnet sie als eine „betrügerische Verletzung des Eigentumsrechts“. Das trifft deshalb zu, weil Geld in einer arbeitsteiligen Wirtschaftsordnung nicht nur als Tauschmittel fungiert, sondern auch ein Äquivalent für geleistete Arbeit darstellt und der Wertaufbewahrung dient. Wenn es durch Inflation entwertet wird, hat das dieselbe Wirkung wie ein Diebstahl.
Sogar John Maynard Keynes, das Idol aller dem Privateigentum gegenüber grundsätzlich skeptisch eingestellten linken Kollektivisten, stellt fest, dass mittels anhaltender Inflation „…die Regierung heimlich und unbeobachtet einen wichtigen Teil des Wohlstands der Bürger konfiszieren kann.“ Während die dem Bürger durch direkte Steuern auferlegten Lasten unmittelbar wahrgenommen werden und daher nicht nach Belieben gesteigert werden können (auch wenn der Lohnzettel nicht die volle Wahrheit ausdrückt, weil der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung darauf nicht ausgewiesen wird), wirkt die Inflation wie eine unsichtbare Steuer.
Absolut zutreffend ist Keynes´ Feststellung, dass die Inflation „…viele verarmen läßt, während sie wenige bereichert“. Im Wesentlichen gibt es zwei Gründe, warum das so ist. Einer der beiden ist der nach dem aus Irland stammenden Ökonomen Richard Cantillon benannte „Cantillon-Effekt“. Dieser besagt, dass neu geschaffene Liquidität nicht gleichzeitig allen Geldnutzern zur Verfügung steht, sondern sich so ausbreitet, wie die Wellen um einen ins Wasser geworfenen Stein. Nahe an der Geldschöpfungsquelle agierende Kreise kommen als erste in ihren Genuß und können bei noch unverändertem Preisniveau einkaufen. Da das erhöhte Geldangebot (unter sonst gleichen Bedingungen) zu einem steigenden Preisniveau führt, spüren das diejenigen am stärksten, die sich am Rand des Wirtschaftssystems befinden und das neue Geld zuletzt erhalten.
Der zweite Grund besteht darin, dass ein erhöhtes Geldangebot besonders die Preise von Anlagegütern in die Höhe treibt, wie sich in den letzten Jahren anhand der Entwicklung von Aktienkursen und Immobilienpreisen zeigt. Eine Steigerung der Preise für Anlagegüter begünstigt allerdings diejenigen, die bereits über Immobilien und/oder Wertpapierportfolios verfügen, also die Wohlhabenden mit hohen Einkommen. Geringverdiener dagegen haben es zunehmend schwer, überhaupt (Wohnungs-)Eigentum zu bilden.
Die in Sonntagsreden häufig beklagte, zunehmende Ungleichverteilung der Vermögen, ist zum Großteil eine Konsequenz der anhaltenden Geldinflation und hat mit freier Marktwirtschaft und „Turbokapitalismus“ nicht das Geringste zu tun. Wer für das Auseinanderdriften der Vermögensverteilung Schuldige sucht, wird bei jenem politisch-geldindustriellen Komplex fündig, der sich selbst so gerne als Stabilitätsgarant und Beschützer der Unterprivilegierten darstellt, in Wahrheit aber deren schlimmster Feind ist.
Fazit: Inflation ist für die Gesellschaft selbst dann schädlich, wenn sie keine so verheerenden Ausmaße annimmt, wie in den frühen 1920er-Jahren. Zentralbanken, deren Aufgabe in der Erhaltung der Geldwertstabilität besteht, die sich aber dennoch „Inflationsziele“ geben (im Fall der EZB sind das neuerdings zwei Prozent+), sind in Wahrheit Inflationierungsbehörden, die mehr Schaden als Nutzen stiften.

Dieser Beitrag ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

11:21 | Leser-Kommentar
Ich bin freudig angetan, dass endlich jemand erkennt das Inflation schadet. Ob es eine unsichtbare Steuer ist, ist wohl eine Sache des Betrachters. Manche sagen ja, das uns vom Arbeitslohn bis zu 70 % wegbesteuert wird. Deshalb gibt es auch Lohnerhöhungen (vielleicht) z.B. 3 Infla. dann bekommst du eine Burttolohnerhöhung von 3,1 %. Doch von dieser werden gleich wieder Steuer und so darauf erhoben. Was hast Du dann Netto auf einen Lohnzettel stehen, sind das mehr als die 3 % Infla ? Oder ist es gleich oder weniger, eine schwierige Frage, trotz Taschenrechner, wenn diesen noch zubenutzen weiss ?
Und es schadet nur den wirtschaftlichen Schwachen, entwertet sich FM bei den Starken nicht ? Jetzt weiss ich endlich warum des den Krypto gibt. Eine Alternative zu FM. Man kauft ihn zum Wertaufbewahrung und Sicherung. Und dann kann passieren, das dieser Krypto in relativ kurzer Zeit, 50 % vom Kaufkurs verliert. Damit sichert aussergewöhnlich seine Lebenarbeitsersparnisse, weil ja sicher ist, das in worst case, der Krypto nur eines macht gleich bleiben im Kurs oder steigen. Doch fallen im Kurs kann er sicherlich nicht ? Und wenn wir dann fast mit 100 % Steuern belastet sind.
Kommt eine Wandlung und die heisst Währungsreform. Dann wird wieder ungefähr gleich gemacht, bis auf ein paar wenige, die durch Akt begünstigt sind, weil eben als Naturereigenis gleicher sind.
Das Hamsterrad läuft dann lustig weiter und hat nicht angehalten. Doch ist das nicht egal ? Da es Meinugen gibt, wir werden auf 500 Millionen Erdbevölkung nachhaltig und in einer Art finalen Rettung reduziert. Was juckt mich dann Inflation oder die wirtschaftlichen Schwachen ? Da anzunehmen ist, es wird durch die Reduzierung keine Schwachen mehr geben. Und der Rest lebt mit Erde in positver Verschränkung und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute. Welch eine gut Aussicht, was kommen wird. Endlich wird der Garten Eden wieder Wirklichkeit. Eine kleine Frage bleibt noch, das ist der Umstand ob das auch mit mehr als 2 Menschen klappt und ob es noch Apfelbäume gibt ? Doch das passt schon, ansonsten wäre es vielleicht zu langweilig hier unten ?

14:00 | Leser Kommentar  
Da es Meinungen gibt, wir werden auf 500 Millionen Erdbevölkerung nachhaltig und in einer Art finalen Rettung reduziert. Was juckt mich dann Inflation oder die wirtschaftlichen Schwachen ? Da anzunehmen ist, es wird durch die Reduzierung keine Schwachen mehr geben. Und der Rest lebt mit Erde in positiver Verschränkung und wenn sie nicht gestorben sind, leben sie noch heute. Welch eine gute Aussicht, was kommen wird. Endlich wird der Garten Eden wieder Wirklichkeit.

Mal ein paar Überlegungen zu den evtl. geplanten „500 Millionen Erdbevölkerung“:
Sollte nicht das uralte Menschheitsziel „Eroberung des Weltraums“ langsam in den Mittelpunkt rücken, wo uns hier sozusagen der eigene Planet unter dem A. wegklimatisiert?! Wozu lassen sich die Milliardäre ins All schießen? Nur aus Jux und Tollerei? Oder doch, um damit einen neuen Trend aufzuzeigen? Douglas Casey hat schon vor Jahren „prophezeit“, dass die Tätigkeiten der NASA dann von privaten Firmen übernommen werden. Dann kommt Weltraum-Tourismus, und man möchte vielleicht die Rohstoffe auf Monden und Asteroiden ausbeuten und das gleiche Spiel weiter treiben, das ja hier auch so gut funktioniert hat. Kolonien auf erdähnlichen Planeten etc. etc. – die praktische Umsetzung der bisherigen Science-fiction-Literatur rückt in greifbare Nähe. Und für all das braucht man sicher mehr als 500 Millionen Menschen. Welche „Eliten“ würden es vorziehen, die Menschheit gleich von vornherein aus dem Rennen zu nehmen, indem man die Anzahl der Exemplare derart drastisch reduziert? Ich warte jetzt auf Aussagen von Bezos, Musk & Co à la: „Die Erde ist nicht genug!“ – Und selbst die Grünen behaupten ja immer, dass wir „einen zweiten Planeten brauchten“, wenn wir so weiter leben wie bisher. Nun denn: Dann lasst uns einen solchen suchen!

 

28.07.2021

19:40 | reitschuster: Das Mysterium von Gibraltar: 100 Prozent geimpft, Inzidenz 600?

Die Zahlen haben es in sich. Laut „Statista“ ist das britische Überseegebiet Gibraltar Impf-Weltmeister. 232,7 Impfungen wurden dort pro 100 Einwohnern verabreicht. So zumindest die Statistik. Gleichzeitig beträgt die Inzidenz in dem kleinen Flecken Land mit nur rund 34.000 Einwohnern aktuell mehr als 600. Und die Infektionszahlen steigen. Wie ist das möglich? Wo doch Chief Minister Fabian Picardo am 8. April 2021 erklärt hatte: „Die Bevölkerung von Gibraltar ist endlich Covid-frei!“ Ist Gibraltar gar ein Beleg dafür, dass die Impfung nicht so wirksam ist, wie sie angepriesen wird?

Wen interessiert noch eine Inzidenz bei einer Impfquote von 100%!? Ziel erreicht, die EMA schickt die goldene Ehrenurkunde der WHO /Pharmamafia und das leben darf wieder "normal" weitergehen. Dennoch, höchst fragwürdig! OF

27.07.2021

19:23 | Leser-Beitrag: Reinhard Mey: Sei wachsam (live)

https://www.youtube.com/watch?v=CdBo34ycvkw

Dieses Lied gehört unbedingt auf die Bachheimerseite! Paßt gut auf!

Besten Dank, werter Leser! Hatten wir schon mal, kann man aber gar nicht oft genug bringen! Wahre Worte. OF

17:09 | TS: Staatsministerin Dorothee Bär: „Die Grünen braucht man nicht mehr“

Im Interview erklärt Staatsministerin Dorothee Bär, warum sie die Grünen für überflüssig hält und wie sie gegen sexualisierten Hass im Netz vorgeht.

Die "Problem-BärIn" hatte bis jetzt auch eher die unrühmliche Seite besetzt, die aus der Blase heraus immer noch auf ihr tägliches Wirken für das Land mit Stolz voranschreitet, wenn gleich man ob der flächendeckenden Digitalbankrotterklärung in Deutschland auch sie samt Job nicht brauchen würde weil zwecklos.. Aber immerhin, mit diesem Statement fliegen der Problem-BärIn ein paar kleine Herzerl zu...! OF

18:10 | Leser-Kommentar
Werter OF, ich hoffe Sie meinen nicht die Aussage von er Bärin, in dem obigen Bericht ?! "Haben Sie weibliche Vorbilder in der deutschen Politik? Angela Merkel ist definitiv ein Vorbild für mich. Sie hat es geschafft, in einer sehr ruhigen, unaufgeregten Art eine ganz andere Art von Macht zu demonstrieren. Diese Macht muss nicht mit Statussymbolen oder martialischen Sprüchen garniert werden, wie das ihr Vorgänger gemacht hat. Das war ein kompletter Politikwechsel, der sich durch sie vollzogen hat. Das hat unserem Land und der politischen Kultur sehr gut getan."

18:11 | Monaco
ein Freund von mir, Familienname ´Bock´, findet sie äußerst attraktiv.....hab´ ihm schon eine digitalisierte Zwangsverheiratung vorgeschlagen, mit Doppel-Name und so.......

18:53 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 18:11
Werter Monaco, vergessen Sie's - die Dämlichkeit ist schon mit unserem Landrat verheiratet! Und ja, die ist genauso hohl, wie ihre Namensvetterin mit dem Bock hinten dran. Ich hatte nämlich schon mal das zweifelhafte Vergnügen, mich mit ih unterhalten zu müssen!

22.07.2021

19:14 | ET: Fünfmal mehr Suizide als „an Corona“ Verstorbene unter Kindern und Jugendlichen in Großbritannien

In den ersten zwölf Monaten der Corona-Krise sind in Großbritannien 25 Kinder und Jugendliche „an“ und 36 „mit“ Corona gestorben. Im selben Zeitraum zählten die Forscher 124 Suizide und 268 Trauma-Tote in dieser Altersgruppe. Die Maßnahmen, so Forscher verschiedener britischer Universitäten und Institute, „könnten sich als größeres Risiko erweisen als das von SARS-CoV-2 selbst.“

Und dieser traurige Umstand beschränkt sich leider nicht nur auf Kinder und  Großbritanien, sondern wird wohl weltweit zu verzeichnen sein... Immer öfter ist aus persönlichen Gesprächen zu erfahren, wieviele Menschen bloß im "weiteren Umfeld" sich während der letzten Monate das Leben nahmen, da sie mit der Situation nimmer fertig wurden! Und auch diese Diskussion müssen sich die Verantwortlichen gefallen lassen. btw. in Deutschland waren es 17 Kinder unter 19 Jahren, die 2020 an/mit Sars-Cov verstarben, die meisten hatten Vorerkrankungen... OF

21.07.2021

10:21 | Leser-Beitrag "Fehlinterpretation des Heilungsprozesses als Krankheit"

in Alan Greenspans Text Gold und wirtschaftliche Freiheit habe ich einen wirklich bemerkenswerten Satz gelesen: „Die Korrekturphasen waren kurz und die Wirtschaft fand schnell wieder eine gesunde Basis für weitere Expansion. Aber der Heilungsprozeß wurde als Krankheit fehlinterpretiert: […].“

In der Schulmedizin (ausgenommen die hervorragenden Leistungen bei Verletzungen, Vergiftungen, extremer Mangelernährung) werden bei Krankheiten, die von sich aus entstehen (Krebs, Allergien, chronische Leiden, Psychosen), ebenso Heilungsprozesse als Krankheit fehlinterpretiert.

Dr. Lanka hat beim Webinar „Biologische, geschichtliche und rechtliche Grundlagen des Impfens und wie Sie sich und Ihre Familie vor Impfzwang schützen“ am Sonntag auf folgende Informationen hingewiesen:
Die Impfschäden könnten auch als Heilungsprozess fehlgedeutet werden. Wenn ein Mensch eine existenziell/traumatisch empfundene Angst z. B. vor dem gefährlichen Virus hat, wenn ihm unerwartet diese Angst in Mark und Bein eingefahren ist, dann könnte er die Impfung tatsächlich als die Rettung sehen und so würde ein Heilungsprozess in Gang gesetzt werden. (Siehe die Menschen, die mit Freudentränen Selfies bei der Impfung machten.) Fühlte ein Mensch sich z. B. überfordert und löst er seine Überforderung, reagiert er mit dem Herz, löst er seine Todesangst, reagiert er mit der Lunge. War ein Mensch lange in einer Stresssituation (nun schon lange 16 Monate), dann dauert die Heilungsphase länger. Das wird Long-Covid genannt.
Es ist die Angst, die den Menschen lähmt und krank macht und Heilung verhindert. Dr. Hamer hat ein altes unglaubliches Wissen, das in unserer Kultur des Materialismus verschwunden ist, wiederentdeckt. Wer die Seele ausschließt, ist in einer Denkfalle, in einen Glauben hineingezwungen, in der Zwangsvorstellung, dass Krankheit auf etwas Materielles, auf Krankheitserreger, zurückzuführen sei. Das ist eine Fehlannahme. Böse Viren (und Metastasen) sind nicht in der Lage, Krankheiten zu erzeugen. Das vom Menschen konstruierte Konzept des Bösen ist falsch. In der Natur gibt es nichts Böses. Es geht immer nur um die Aufrechterhaltung des Lebens – so funktioniert das Leben, so realisiert sich Leben.

Andreas Tögel und Gerald Grosz gehen in den Gesprächen, die ich sehr interessant finde, davon aus, dass die Menschen aus Unwissenheit und nicht vorsätzlich handeln. – In der gesamten Virologie gibt es keinen einzigen Kontrollversuch. Ohne Kontrollversuche ist die gesamte Virologie als antiwissenschaftlich bewiesen. Über den aktuellen Stand der Wissenschaft, dass es die Viren, die Krankheiten erzeugen sollen, nicht gibt, wissen vermutlich viele Ärzte nicht Bescheid, z. B. auch unser Hausarzt nicht. Er macht bei der Corona-Impfung zwar nicht mit und mit ihm kann man reden, aber nicht über die Virenlüge und nicht über das Wissen von Dr. Hamer. Da müsste er, der sich mit der Schulmedizin und darüber hinaus auch mit Esoterik (wie viele Ärzte) identifiziert hat, sein ganzes Lebenswerk in Frage stellen. Auch die Alternativmedizin befindet sich in einer Sackgasse, weil sie nicht einen biologischen Konflikt als Ursache von Krankheit erkennt, sondern nur Symptome behandelt. Wenn der Mensch sieht, was ihn krank macht, wird er’s nicht mehr tun oder die Gefahr meiden und kann so gesund werden.

Dr. Lanka sagte im Webinar, die Gerichte wissen, in welche Falle sie sich selbst hineinmanövrieren lassen haben, weil sie seine Klage (Masern-Virus-Prozess) angenommen haben. Er sei gerade dabei, den Fall Corona in ähnlicher Weise aufzuarbeiten. Die Schweinegrippe war 2009 über Nacht zu Ende, der Virus harmlos mutiert und plötzlich weg. So werde es bei Corona auch kommen, meint er, „bloß mit a bizzle mehr Musik dabei", sagte er in seiner Sprache.

Ich bin zur sicheren Erkenntnis gekommen, dass die Heilkunde von Dr. Hamer richtig ist. Es ist für mich schwierig, mich hinzustellen und das zu sagen. Deshalb sende ich keine kritischen Beiträge mehr. Das verspreche ich Ihnen. Ich wollte Ihnen nur mitteilen, dass es in der Medizin noch etwas anderes gibt.

Nachdem ich in der letzten Zeit die Nachrichten zu allen gesellschaftspolitischen Themen auf Ihrer interessanten Internetseite gelesen und einige Ihrer Vorträge angesehen habe, sehe ich erst richtig, wie verkehrt alles ist in dieser Gesellschaft. Vielen Dank für Ihre Arbeit. Sie und Ihre Mitarbeiter verstehen es nach meiner Ansicht, mit Ihren grünen aufklärerischen Kommentaren, dem Menschen die Angst zu nehmen. Und auch Ihr Humor ist ein Schutz gegen die Angst.

11:04 | Leser-Kommentar
Dem Kommentator von 10:21 Uhr möchte ich sagen, bevor er möglicherweise verbal angegangen und zerpflückt wird: Sie schreiben mir aus der Seele und ich kann Ihnen nur vollumfänglich beipflichten. Die genannte Passage im Greenspan-Aufsatz hat mir aus dem gleichen Grund ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.
Leider wollte ich an besagtem Webinar nicht teilnehmen, da ich keine grossartigen Neuigkeiten erwartete. Über die Jahre wurde Dr. Hamers
(Wieder)Entdeckung nicht nur von Dr. Lanka aufgegriffen, sondern sauber von Dr. Hamers Weltanschauung getrennt unter dem Begriff "Die 5
biologischen Naturgesetze" derart aufgearbeitet, dass sie im Prinzip jeder Kindergärtner verstehen und verifizieren kann. Die derzeit
süffigste Kurzeinführung über etwas mehr als eine Stunde hat Benedikt Zeitner abgeliefert. Hamers grandiosem, in wissenschaftlicher Akribie
belegtem Lebenswerk wird sie natürlich nicht gerecht.
Grossartige Entdeckungen setzen sich immer früher oder (wenn es gegen Konzerninteressen geht eben) später durch. Ich wünsche Ihnen viel
Geduld, starke Nerven und natürlich beste Gesundheit für dieses sonderbare Kapitel Menschheitsgeschichte.

14:10 | Leser Kommentar 
Werter Leser, ich habe inzwischen den Eindruck. Corona bzw. Impfen und das Ganze drum herum, wird immer komplexer, komplizierter und dadurch noch undurchschaubarer. Wenn wir jetzt auch die esoterischen Aspekte mit rein nehmen, wird die Sache "noch verrückter". Und es läuft darauf hinaus, das Corona unabdingbar nötig ist, um die Menschheit in seiner Evolution weiterzubringen. Ich halte das für eine sehr anspruchsvolle, wenn nicht kurde These. Sogar in esoterischen Gruppierungen, wird diese These als "Heilsbringend" verkauft. Beispiel gefällig, https://www.to-be-us.de/willkommen/%C3%BCber-den-coronavirus/

Als ob man damit die subjektive Bewusstheit eines Menschen durch Corona höher bringen könnte bzw., transformatieren um eine Verfeinerung bzw. höheren Beswusstseinstand, zu erreichen. Was inzwischen das Virus, durch das agieren der Funktionselite usw. gebracht hat., wird uns sehr wahrscheinlich merkbaren Mangel bringen. Seit wann bringt Mangel eine "Bewusstseinserhöhung ?"

Mangel bringt immer Krankheit, Verlust, Tod. Doch zum Wohle des Ganzen, sind das Kollateralschäden, die man eben bringen muss ?! Was hat das mit Freiheit zu tun oder mit positiven Bewusstseinswandel ?! Und was bleibt als Fundamental ? Sich nicht impfen lassen, um nicht zum "Bauern" zu werden, der wegen irgendwelcher Gedankenkonstrukten, schlimmstenfalls ein Bauernopfer wird und stribt ?

Wir haben nach wie vor keine Pandemie, das zeigen alleine schon die Verlustzahlen. Inzwischen scheint es so, das Impfen mehr Verluste bringt, als das Virus selber. Von was reden wir überhaupt ? Dann haben wir noch mögliche Nebenwirkungen durch das Impfen, das lt. Prognosen im nächsten Herbest und Winter kommen soll, und das soll sehr schlagend und Übel sein. Und dann werden Thesen aufgestelt "Aber der Heilungsprozeß wurde als Krankheit fehlinterpretiert." Die Welt ist derzeit wirklich verrückt und die Zeche zahlen wir alle...?

16:22 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:10
Werter Leser bzw. Kommantator Sie scheinen offensichtlich nicht in der Lage, den an sich klaren Beitrag von 10:21 verstehen zu können. Oder warum wecken jene Zeile in Ihnen das Bedürfnis, dem geäusserten überflüssigerweise auch noch die fragwürdigen Weisheiten aus dem bunten Reich der "Esoteriker" beizumischen?
Die Psychopathologie, reduziert auf 5 biologische Naturgesetze, hat mit Esoterik überhaupt rein gar nichts zu tun. GAR NICHTS! Auch wurde mit keiner Silbe behauptet, das agnze Corona-Drama sei ein "Heilungsprozess". Gut, weiter gedacht... SOLLTE das ganze in eine wirtschaftliche und zivilisatorische Katastrophe münden, so wird diese im Nachhinein womöglich als "heilsam" gewertet. Im Sinne von "wie konnte das nur passieren, wie konnten die oder wir nur so dumm sein..." - ähnlich wie der 2. Weltkrieg als "Heilung vom Faschismus" interpretiert werden kann, so man denn jene Zeit auf Kindergarten-Niveau aufarbeiten möchte. Aber im Corona-Spektakel als solches erkenne ich gar nichts heilsamens. Eher die Eskalation unheilvoller Irrungen und Wirrungen der Medizingeschichte.

Ich hoffe, wenn Die den Beitrag noch einmal in aller Ruher lesen, werden Sie verstehen, was dort tatsächlich steht. Ob sie es auch BEGREIFEN können ist eine andere Frage.
Die Psychopathologie beschreibt mess- und sichtbare, physiologische Veränderungen im Körper, ausgelöst durch biologische Konfliktsituationen. Bei der Lösung solch eines Konfliktes werden die Veränderungen wieder "rückgebaut". Dieser "Rückbau" ist häufig mit Schmerzen und sonstigen Symptomen verbunden und wird als "Krankheit" empfunden. Deshalb wird meist in der eigentlichen Reparaturphase, aufgrund der Schmerzen, die "Krankheit" überhaupt erst endeckt. Die konfliktbasierten, physiologischen Veränderungen sind ausnahmslos
sinnvoll und dienen dem Überleben. Quasi wie eine Umverteilung von Energie zur Gewährleistung der Lebenserhaltung; bezogen auf den jeweiligen Konflikt.

Diese Erkenntnisse kommen vollständig ohne behauptete aber niemals schlüssig bewiesene, böse, krankmachende Eindringlinge in Form von Viren aus. (!) So unfassbar das alles auch anmuten mag, die vorhandenen Daten sind erschlagend. Und ich wieder hole folgendes:
- Das ganze hat überhaupt rein GAR NICHTS mit Esoterik zu tun. Mehr Wissenschaft und Logik geht eigentlich gar nicht.
- Benedikt Zeitner erklärt das in 1 1/4 Stündchen recht anschaulich: https://www.youtube.com/watch?v=fZWG2vsk-M8
Egal was alles kommen wird, ob es nur vorerst mühsam bleibt oder apokalyptisch wird: Im Nachhinein werden wir klüger sein. Auch das ist nicht esoterisch sondern menschlich. Hauptsache irgendwann werden wir auf stabile Währungen, auf dienliche Politiker und hoffentlich auch auf neue Therapieansätze aufgrund einer grundlegend anderen Philosophie in
der Medizin bestehen. Die Impferei verschwindet in der Versenkung aus der sie nie hätte hervorgeholt werden sollen. Eine freundlichere Welt für lebenswertere Leben. Das Wissen dazu ist längst verfügbar. Es ist nicht geheim. Es interessiert einfach keinen weil es gerne in eine madige Ecke gestellt wird. Sind ja nur Informationen aus dem Internet; weil sich für Bücher eh keiner mehr interessiert.

20.07.2021

19.38 | Die Leseratte: Enthüllung&Blockade

https://www.journalistenwatch.com/2021/07/20/ausgebliebene-flut-warnungen/

Zitat:
Noch schneller als vor fünf Tagen das Hochwasser, steigt derzeit stündlich die Menge der skandalösen Enthüllungen, in welch geradezu kriminellem Ausmaß Regierung, Behörden und öffentlich-rechtliche Medien beim Bevölkerungsschutz versagt haben – durch nicht weitergeleitete, aber nachweislich rechtzeitig vorliegende Warnmeldungen, durch ein marodes Alarmsystem, durch eine fehlende Infrastruktur und bürokratische Blockaden. Ob sich dies wirklich alles nur mit Dilettantismus und systemischer Unfähigkeit erklären lässt, oder ob es nicht vielleicht sogar mit voller Absicht geschah, wird sich noch zeigen.

Ohne eine Schuldfrage aufwerfen zu wollen zeigt sich aber dennoch ein Bild der letzten Tage, das als systematisches Multi-Organversagen bezeichenbar ist und schon fast an "Mutwilligkeit" grenzt... In funktionierenden Strukturen darf so etwas einfach nicht passieren! OF

14:43 | Die Zecke - der deutsche Mittelstand

Ich habe heute erfahren, was in Kürze wahrscheinlich auf die ganzen Klein- und mittelständischen be-/Betriebe in Deutschland an finanzieller Belastung zukommen wird. Da ich in der entsprechenden Branche arbeite, bekommen wir die Infos meistens sehr frühzeitig, häufig schon Andeutungen, was geplant, aber noch nicht endgültig entschieden ist. Hier nun der Dolchstoß in den Rücken des deutschen Mittelstandes. Die Worte UMSATZ und GEWINN werden absichtlich gr0ß geschrieben, weil Sie wichtig sind und die Dramatik/Problematik deutlich machen sollen.

In Deutschland war es so geregelt, dass mittelständische Betriebe in 2020 Überbrückungshilfen monatlich beantragen konnten, wenn ihr UMSATZ des jeweiligen Monats des Coronajahres 2020 um einen bestimmten %-Satz niedriger war als im Vergleichsmonat 2019. Das wurde besonders spendabel von Seiten des deutschen Staates in den Monaten November und Dezember 2020 gehandhabt, um dem in vielen Betrieben außergewöhnlich wichtigen Vor-Weihnachtsgeschäft Geltung zu verleihen. Wenn also ein Betrieb nachweisen konnte, dass sein UMSATZ im November und Dezember 2020 im Vergleich zum Vorjahr um mindestens den vorgegebenen %-Satz gefallen war, konnte er eine November-/Dezemberhilfe für 2020 beantragen, in Höhe von bis zu 75% des VorjahresUMSATZES 2019. Ausdrücklich VorjahresUMSATZES, nicht VorjahresGEWINNS.

Ein Bsp. aus der Praxis. Ein Unternehmer hatte in den Monaten November und Dezember 2019 zusammengerechnet ca. EUR 140.000,00 UMSATZ gemacht, in Nov./Dez. 2020 aber wegen der angeordneten behördlichen Einschränkungen lediglich etwa EUR 10.000,00 in beiden Monaten zusammen. Er bekam nach Einreichung der entsprechenden Anträge November- und Dezemberhilfe 2020 von insgesamt ca. EUR 98.000,00! (Berechnung: gut 140.000,00 UMSATZ (Nov. und Dez. 2019) abzgl. etwa 10.000,00 (UMSATZ Nov. und Dez. 2020), von dem Differenzbetrag dann 75% = ca. EUR 98.000,00 Nov.-/Dez.hilfe). Der schiere Wahnsinn. Denn GEWINN hatte der Unternehmer im November und Dezember 2019 lediglich zusammengenommen etwa EUR 12.000,00. Nochmal: Er hat für Nov./Dez. 2019 zusammen mit täglicher Arbeit lediglich EUR 12.000,00 GEWINN gemacht, bekommt aber in 2020 für den gleichen Zeitraum fast ohne Arbeit eine Hilfe von EUR 98.000,00.

Jetzt kommt wahrscheinlich die neue Regelung des Gesetzgebers. Man ist jetzt der Meinung, dass die gezahlten Gelder meistens zu hoch waren (grundsätzlich zu Recht, wie ich finde) und will folgendermaßen vorgehen (anhand des obigen Unternehmerbeispiels):
Die an den Unternehmer gezahlte Hilfe für Nov. und Dez. 2020 von insgesamt EUR 98.000,00 muss mit dem GEWINN des Jahres 2019 verglichen werden. Dieser betrug lediglich (siehe oben) in den beiden Monaten in 2019 EUR 12.000,00. Es ist das Delta zwischen beiden Größen zu ermitteln: EUR 98.000 (gez. Hilfen) abzgl. EUR 12.000,00 (GEWINN Nov./Dez. 2019) = EUR 86.000,00. Dieser Betrag von EUR 86.000,00 ist jetzt, ein halbes Jahr später, von dem Unternehmer an das Land zurückzuzahlen.

Von Rückzahlung der Gelder, außer natürlich bei vorsätzlichem Subventionsbetrug, war bei der Vergabe der Gelder Ende 2020 NIE die Rede. Im Gegenteil, es wurde, allerding nur in Talksshows behauptet, dass genau dies nicht nötig sei. Dass die gezahlten Hilfen durch Bezug der Berechnung auf den UMSATZ zu hoch waren, ist, so meine ich, nicht zu widersprechen. Aber viele Unternehmer haben sich und durften sich auch auf die damals vorliegenden Regelungen verlassen. Viele haben die Mehrgelder in Ihr Unternehmen investiert und Renovierungen/Instandsetzungen vorgenommen, für die plötzlich Zeit und nun auch Geld vorhanden war. Bei den meisten, zumindest sehr, sehr vielen ist das Geld weg. Und jetzt soll zurückgezahlt werden. Wo ist in diesem Land noch eine Rechtssicherheit? Dieses Vorgehen wird weitere Unternehmen in den Ruin treiben und ganze Existenzen vernichten. Man hatte in den Behörden Ende 2020 wohl einen Fehler begangen und UMSATZ mit GEWINN verwechselt. Jetzt möchte man diesen wohl korrigieren und wieder springen etliche Unternehmen dadurch über die ökonomische Klinge. Und die Schlussfolgerung, dass die Behörden damals einen Fehler gemacht haben, ist ja noch die bessere Erklärung des ganzen. Wenn man weiterspinnt und man ernsthaft in Erwägung zieht, dass diese Vorgehensweise Absicht war, dann ..., ja dann kann man dazu nur noch etwas schreiben, was man nicht mehr veröffentlichen sollte.

Und diese ganze Geschichte betrachte man jetzt noch im Vergleich zur innereuropäischen, solidarischen Hilfe Mitte 2020 für angeblich durch "Corona" in Schwierigkeiten geratene Staaten. 500 Milliarden wollte man verteilen. Es wurden dank Österreichs Sich-dagegen-Sperren dann "lediglich" 390 Milliarden. Und dieser Betrag wurde verteilt, ohne dass die Zahlungsempfänger irgendeinen Nachweis über die Verwendung der Gelder erbringen mussten noch müssen. Und zurückgezahlt werden muss auch nicht. Es waren ausdrücklich keine Kredite.

In der Häufung aller staatlicher Vorgehensweisen kann es sich nicht mehr nur um Zufall oder Fehler handeln.

(Die Berechnungen sind natürlich starkt vereinfacht und fachlich auch nicht ganz richtig. Alles andere wäre zu kompliziert und unübersichtlich. An der Aussagekraft ändert dies nichts.)

18.07.2021

19:52 | Leser-Beitrag: CORONAVIRUS - Made in China? Menschengemacht? (Gain of Function)

Seit über einem Jahr hält Corona die Welt in Atem. Durch die Lockdowns und politischen Maßnahmen sind gigantische volkswirtschaftliche Schäden entstanden aber auch die Spaltung der Gesellschaft und seelische Kollateralschäden. Bis heute ist unklar woher das Virus eigentlich stammt. Kommt das Virus aus einer Fledermaussuppe, von einem Tiermarkt oder aus einem Labor? Heute gehen wir genau dieser wichtigen Frage nach. Prof. Dr. Wiesendanger zeigt auf, dass viele Indizien nicht nur dafür sprechen, dass das Virus tatsächlich aus dem Labor kommt sondern sogar menschengemacht ist.

Angesichts der Faktenlage, die der Fauci-Mails und anderer Korresponenzen mittlerweile öffentlich zu entnehmen ist, verhärten sich die Indizien immer mehr... Der Beitrag der USA, Europas und anderer Staaten wird dabei aber ebenso noch genauer zu hinterfragen sein!? OF

20:16 | Monaco zu grün
natürlich ist es menschengemacht.....hab´ meine Lebensgefährtin befragt, sie sagte ´eine Fledermaus, würde das niemals tun´.....meine bessere Hälfte entstammt aus Transilvanien.....ergo, eine Expertise......

20:17 | Leser-Kommentar
Derweil der scheinbar irgendwie die Welt unter, die wir bisher kannten. Und was werden für Fragen gestellt, ob das Virus aus China. kommt.
Was nützt uns das, wie dient uns das im Jezt ? Das man sagen kann, die welche es überleben, echt jetzt bin ich baff, vielleicht war es doch die Suppe ?
Ich find das bemerkenswert, selbst im Absaufen, sucht man sofort Schuldige, anstatt sich zu bewegen und vom jetzigen tun Abstand zu nehmen ? Es geht doch gar nicht mehr um das Virus, sonder nur noch das man den Plan durchzieht ?

16.07.2021

19:16 | ET: Merkels China-Politik „gescheitert“ - Elmar Brok: „China ist mit Abstand die größte Gefahr für uns“

Der langjährige CDU-Europapolitiker Elmar Brok war Chef-Außenpolitiker des EU-Parlaments und mehr als zehn Jahre lang Angela Merkels wichtigster Mann und Außenpolitik-Berater in Brüssel. Nun geht er auf Distanz mit der Bundeskanzlerin und rechnet vor allem mit ihrer China-Politik ab. Merkels Art mit der Diktatur umzugehen sei „naiv“ und „fahrlässig“.

Bißchen spät und hahnbüchern, am Stuhlbein der Alten zu sägen! Jahrzehntelange hat man sich um das Wohlwollen und die Gönnerschaft der Investoren/Partner aus dem Land des Lächeln bemüht und aller Warnungen zum Trotz, bekommt man jetzt wohl kalte Füße... Das, was aus den "Partnerschaften" wurde, war nicht zu übersehen und den Kurswechsel hätte man schon längst einläuten müssen... OF

19:43 | Leser-Kommentar
Nun werter OF, in China gibts vielleicht schon das Gericht "Hühnchen Germany ?"

Zumindest wir hier sind seit bereis zu langer Zeit die "Gerupften"... OF

15.07.2021

20:11 | blick.ch: Plötzlich nicht mehr gültig - Zürich annulliert 350 Covid-Zertifikate

So manche Zürcherin und Zürcher hatte vergangenes Wochenende kryptische Post im Briefkasten. «Ihr Zertifikat wurde aufgrund einer Datenkorrektur storniert», heisst es im Brief der Zürcher Gesundheitsdirektion. «Gegebenenfalls» werde ein neues Zertifikat ausgestellt. Nur: Wann das der Fall sein soll, ist nicht aufgeführt.
Mehrere erzürnte Leserinnen und Leser haben sich deswegen bei Blick gemeldet. In allen Fällen handelt es sich um Impfzertifikate – und bei allen liegt der zweite Impftermin schon länger zurück. Um so grösser war die Irritation über die plötzliche Stornierung. «Dilettantisch, unverständlich, intransparent!», so das Urteil.

Das nächste Faß, auf das der Deckel nimmer drauf geht!? Der Plan gerät zunehmend zum reinen Irrsinn, also weg mit diesen ganzen unnötigen Firlefanz! OF

13.07.2021

19:05 | wdr: Kreatives Corona-Impfen: Partys und Feuerwehrautos als Anreiz

Der Impfstoff ist da – mancherorts fehlen inzwischen aber die Impfwilligen. Daher werden viele Städte in NRW kreativ. Nach dem Motto: Wenn die Menschen nicht zur Corona-Impfung kommen, kommt die Corona-Impfung eben zu ihnen

impfaktionNRW

Der Ketzer
Statt Panik mal was Lustiges zum Aufheitern. Impfzwang braucht nicht zu kommen, es geht auch anders, mit Party-Zuckerbrot statt mit Impfzwang-Peitsche. Wobei, das eine schließt das andere ja … später eben … nicht aus. Sind die meisten geimpft, so wird es halt leichter, den Rest auch noch dahin zu peitschen. Steter Impftropfen höhlt eben den Stein.

Die letzten Tage verbreitete ich hier viel zu viel Panik, eure Reaktion ist verständlich, ich habe verstanden. Die Panikotto Kritik war berechtigt. Ich habe es eingesehen. Bitte entschuldigt, ich ließ mich von dem Magnet Hokus Pokus und Grapfenmist leider zu sehr thematisch abdriften. Und es ist wirklich so, Grapfen, Nannipartikel und Magnetismus ist ein nebulöser suspekter kleiner Nebenkriegsschauplatz, der Hauptkriegsschauplatz der Gefahr ist eher das ,was Prof. Bhakdi entdeckt hat, die Spikeproteine und der Angriff der mRNA des Impfstoffs auf wichtige Gefäßzellen. Und das ist auch viel profunder dokumentiert und über D-Dimer-Messungen sowie Symptome an den Impffolgenpatienten inzwischen bewiesen. Durch vertrauenswürdige Quellen.

Zu Merkels „Keine Impfpflicht“ ist folgendes zu präzisieren: IM MOMENT!!!! Nicht dass jemand Entwarnung gibt, die Impfpflicht wäre vom Tisch! Nur FÜR DEN MOMENT eben. Was anderes hätte mich auch schwer verwundert… also kommt sie, sobald die Impfaschisten die Oberhand haben, also mehr als 70% der Bevölkerung durchgeimpft haben?

Corona Live-Ticker: Merkel: "Im Augenblick wollen wir keine Impfpflicht"

Werter Ketzer! Es gibt, wie man sieht, bei Erwachsenen genug, die sich nichts dabei denken weil quasi von oben angeordnet und wenn es noch mit einem kleinen Fun-Faktor untermalt ist, hat das schon was Lustiges, man hat was zu erzählen.... Bei den Kindern und Jugendlichen ist es mE. Gruppenzwang, das nicht abschätzen können und die erste wirklich "große, dramatische, furchterregende" Aktion, die sie in ihrem Leben wahrnehmen.... Drum wird es wohl auch mit vielen Jugendlichen funktionieren... Leider! OF

19:52 | Das Maiglöckli
das mit dem Impfzwang sehe ich ähnlich, wenn IM Erika mal wieder etwas nicht gefällt und sie zum Telefon greift, ist um uns geschehen. Ich hoffe sehr, dass der Herbst baldmöglichst kommt und die befürchtete Omega-Variante die bis dahin Geimpften in Maßen hinfort nimmt - denn dann hätten diese einen echten Märtyrerstatus.

...und SIE mit dazu! InvictusMäytyrensisErika, die als die Zitternde in die Geschichte eingeht! OF

20:11 | Leser-Kommentar
Staubtrocken angemerkt, Impfplficht das müssen sie mich schon holen und das mit Gewalt reinschießen...

Wie auch schon öfters erwähnt, könnten sie versuchen, in der Forstkanzlei stehen nämlich auch Spritzen! Und mit 7x64 kommt dann auch eine magnetisierende Einstichstelle zustande! Viel Spaß. OF

12.07.2021

19:31 | uncut: Cyber Polygon 2021: Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, eröffnet die Veranstaltung mit einer Warnung

Der Gründer des World Economic Forum, Klaus Schwab, eröffnet das Cyber Polygon 2021 mit einer Warnung: „Mangelnde Cybersicherheit ist zu einer klaren und unmittelbaren Gefahr für unsere Gesellschaft weltweit geworden.“
In seiner Begrüßungsrede auf dem Cyber Polygon sprach Schwab das zweite Jahr in Folge ausführlich über den Wunsch des Weltwirtschaftsforums (WEF), das Thema Cybersicherheit durch einen engeren Zusammenschluss von Unternehmen, kleinen Firmen und Regierungen anzugehen.
Letztes Jahr warnte Schwab: „Wir alle kennen das Schreckensszenario eines umfassenden Cyberangriffs, der die Stromversorgung, das Transportwesen, die Krankenhausversorgung, unsere Gesellschaft als Ganzes zum Erliegen bringen würde, aber wir schenken ihm noch zu wenig Beachtung.“

Mit einer Warung beginnen, ist nicht klug, es schreckt ab und verhindert das konstruktive Finden von Lösugen... Doch wie es scheint, liegen hier Problem und Lösung in einer "Hand"!? Kaum vorstellbar, dass man diese Phantasten global an die Schaltkästen läßt, um ihr diktatorisches Denkkonstrukt weiter ausleben zu können... OF

11.07.2021

15:13 | Rieslings Prognose: Corona-"Impfung" folgt dem Trend des Arschgeweihs

Die "Impf"-Regime greifen aktuell zu immer radikaleren Verbalattacken und Einschüchterungen. Diese Attacken werden sie wohl demnächst noch erheblich steigern, weil sie aktuell weit hinter ihren angestrebten Durch-„Impfungs“-Zielen liegen. Die zunehmende Verzweiflung der Politik offenbart sich auch vermehrt in den Äußerungen blitzradikalisierter Funktionäre. Dass die immer albernere Propaganda deutlich seltener verfängt, belegen die aktuellen Zahlen:
> In Israel kommt man nicht mehr vorwärts. Die Zweit-„Impfungsquote"  verharrt bei 57,3%.  
> 80% der „Impfzögerlichen“ (Forbes) Amerikaner werden die „Impfung verweigern“.
> In Deutschland betrug der Anteil der 197.345 Erst-"Impfungen" zuletzt lediglich 28,1% (9. Juli).
 Tendenz abnehmend.
>  In Österreich liegt der Anteil der Neugespritzen (9.810 von 49.082, 10. Juli) sogar bei schlappen 19,98%.
> 15. April: „Kurz verspricht bis Mitte Juli 6 Mio. Erstimpfungen“. Stand am 11. Juli:  5.018.387. Kurz wird sein Ziel somit deutlich verfehlen.

Prognose: Die Corona-"Impfung" folgt dem Trend der Oarschvignette:
Am Anfang total hip, angesagt und ein „must have“, aber schon bald als eine völlig unverständliche Handlung angesehen.  RI

18:19 | Der Ketzer zur Riesling Prognose
"blitzradikalisierte Verbände“ – 100 Punkte für den Riesling. Ich musste schmunzeln. Hier ein Beispiel… CDU Wirtschaftsrat will Impfpflicht… Ist tatsächlich so, dass die Politiker kein Ansehen mehr haben, deshalb schiebt man bei jeder Gelegenheit die zuvor blitzradikalisierten, im Kanzleramt gebrieften? Verbandsführer mit Expertenstatus, Wissenschaftsnimbus und Kompetenzfassade vor die Kameras und lässt sie ihre an die Agenda justierten Sprüche klopfen. Genau das, was Merkel nützt und was der Tiefe Impfstaat will: Alle impfen, Impfpass als neuer Basispass. Wenn es heute nicht direkt geht, dann indirekt und morgen. Und dann mit der Murmeltiermethode so lange wiederholen, bis das Ziel erreicht ist. Die geschilderte Prognose ist eigentlich schon Realität, zumindest geplante Realität. Und über den zunehmenden Druck zum Impfen… wird ja schon direkt und im Mainstream berichtet.

Und dass die Impfung immer weniger hip bei der Bevölkerung ist, ist richtig erkannt und bemerkenswert, das kann an den zahlreichen Absagen und dem Schwänzen der zweiten Impftermine direkt abgelesen werden. Kann mir der Riesling die Frage beantworten, warum er denkt, dass der tiefe Staat alle impfen möchte? Geht es um Überwachung, um Verstetigung der errichteten Diktatur, um Krankmachung der Bürger, damit die Pharma- und Krankheitsindustrie megamäßig florieren und die Genheilung endlich nachgefragt wird im großen Stil? Warum will Merkel alle impfen? Ich bitte den Riesling und andere Leser um Vorschläge. Was bringt es den Impfungs-Apologeten, wenn alle geimpft sind? Meine Verschwörungstheorie dazu ist sehr perfide… Die verschworenen Politiker fürchten, dass wir Aufgewachten die Zahl der Krankheiten bei Geimpften mit jenen der Ungeimpften vergleichen und dann wäre die Impfung sehr schnell als Massenmord oder als krankmachendes Programm erkennbar. Also müssen alle geimpft werden, damit diese Vergleichbarkeit prinzipiell eliminiert ist. Sie denken auch… nur ein geimpfter Bürger ist ein guter Bürger, die andern müssen weg, wie auch immer. Also durch Impfung können sie unschädlich gemacht werden..
CDU-Wirtschaftsrat will Impfpflicht für systemrelevante Berufe

18:53 | Dipl.-Ing. zum Kommentar von 18:19
Ich kann jedem nur das Buch „Die Globalisierungsfalle“ ans Herz legen … in diesem wurde bereits 1996 (!) beschrieben, was die „Elite“ plant (Tatsachen-Buch).

Hier die Beschreibung in Wikipedia:
„Das Buch beschäftigt sich vor allem mit den Auswirkungen der Globalisierung. Es beschreibt eine wachsende soziale Spaltung als Folge einer „Entgrenzung“ der Ökonomie und eines Verlusts der staatlichen politischen Kontrolle über die zunehmend von Weltkonzernen gesteuerte Wirtschaftsentwicklung. Die Autoren warnen vor einer so genannten „20-zu-80-Gesellschaft“.
Sie schildern, wie auf einer Konferenz auf Einladung Michail Gorbatschows des von ihm so bezeichneten Globalen Brain Trusts aus 500 führenden Politikern, Wirtschaftsführern und Wissenschaftlern aus allen Kontinenten vom 27. September bis 1. Oktober 1995 im Fairmont-Hotel in San Francisco der Begriff Einfünftelgesellschaft aufkam. Auf dieser Konferenz durfte Hans-Peter Martin als einer von drei Journalisten an allen Arbeitskreisen teilnehmen.[1]

Im Buch wird ein durch Produktivitätssteigerung verursachter erheblicher Rückgang der Arbeitsmenge beschrieben, die von einem Fünftel des weltweiten Arbeitskräftepotenzials erledigt werden könne, wobei vier Fünftel der arbeitsfähigen Menschen ohne produktive Arbeit verblieben.

Die Teilnehmer der Konferenz konstruieren für die Ära nach dem Fall des Kommunismus eine globale Zukunftsvision jenseits der Moderne: „Reiche Länder ohne nennenswerten Mittelstand“ müssen sich der künftigen 80 % der „Globalisierungsverlierer“ mit Hilfe von Tittytainment annehmen – ein von Zbigniew Brzeziński auf dem Treffen geprägter Begriff aus tits und entertainment, d. h. aus Ernährung und betäubender, sexualisierter Unterhaltung, einer modernen Variante von "Brot und Spiele".[2]

Die Autoren prognostizieren eine enorme Anzahl an Erwerbslosen, die vielleicht noch in schlecht bezahlten Gemeinschaftsarbeiten Unterschlupf finden könnten. Sie beschreiben, neben den beobachtbaren Folgen freier Devisen- und Handelsmärkte, wie in vielen Bereichen global bereits eine 80:20-Verteilung besteht, und erläutern die daraus entstandenen und künftig denkbaren ökonomischen, sozialen und politischen Konsequenzen.

Das Buch wurde mit über 800.000 verkauften Exemplaren zu einem weltweiten Bestseller und mittlerweile in 27 Sprachen übersetzt.“

Anmerkung:
Wikipedia versucht mit der Aussage: „Die Autoren warnen vor einer so genannten „20-zu-80-Gesellschaft“.“ Wieder alles schön zu reden/schreiben .. die Wahrheit ist, dass die Teilnehmer über die Planung der „20-zu-80-Gesellschaft“ gesprochen haben .. Tenor: wir haben 80% zu viele Menschen!

19:31 | Riesling zum Ketzer-Kommentar

Werter Ketzer,
hier einige mögliche Ziel der Politik - ergänzend/bestätigend zu den von Ihnen genannten:  
> Aus Sicht der Politik bekennt sich der Impfling zum Pandemienarrativ. Aus Politikersicht: Geimpfter = Freiwillig Unterworfener. Nicht Geimpfter = potentieller Gegner.

>Die Impfauffrischung käme einem Bekenntnis gleich.  

> Totale Kontrolle und Steuerung der Menschen, durch Ausbau des sogenannten Impfpasses zum alle Lebensbereiche umfassenden Kontrollinstrument. Vielleicht zu einem Sozialkreditsystems nach chinesischem Vorbild. Das deutsche Forschungsministerium hat dazu ja erst kürzlich eine Machbarkeitsstudie veröffentlicht.

>Zunehmende Konzentration der wirtschaftlichen Macht in einigen wenigen, leicht zu steuernden Händen. Herbeiführung durch weitere Lockdowns/“Impffehlschläge“.

> Implementierung einer transhumanistische Agenda. Interview TB zum Thema

19:38 | Leser-Kommentar zu 18:53
Werter Dipl.-Ing., ehrlich gesagt geht die Diskussion darum langsam auf den Senkel. Wir reden laufend über die Eliten, Macht, Machtzuwachs, technische Revolution, den Griff nach den Sternen.
Von KI, NWO usw. usw. Gleichzeitig malen wir, was an die Wand, wo sogar, ich stell mal die These auf, selbst der Teufel zurückschrecken würde. Was wollen die sogenannten Machtgeilen Eliten denn noch stemmen, wenn sie 80 % der Menschheit auslöschen wollen ?

Was passiert wenn sie einem Computer 80 % der Festpallte nehmen, 80 % von Arbeitsspeicher, 80 % von der Leistung des CPU ? Jetzt können Sie sicherlich sagen, der Vergleich hinkt. Alle Vergleiche hinken ! Doch das würde, welche Macht auch immer, deren Macht massiv zum Absturz bringen, aus vielerlei Gründen die nachvollziebar sind. Sozusagen ein Rückfall ins Mittelalter.
Oder denken Sie wirklich global gesehen, könnte man das halten, was bis jetzt noch hat und sogar ausbauen ? Was treibt uns an, die Lust am Untergang ? Na und egal, wenn das kommt, ist es halt so.
Was juckt das mich noch, 8 von 10 Menschen verschwinden um mich herum ?

Warum sollte ich dann hierbleiben wollen ? Um was zu machen, um für was zu kämpfen. Um Sklave zu sein, für die angeblichen Mächtigen ? Ich kann das gejammere nicht mehr hören !!!
Denn wenn es so kommt, haben wir einfach verdient. Weil jeder Mensch hat die Möglichkeit hat, seinen Standpunkt zu ändern, sich zu vernetzen aufzustehen. Und wenn wir das nicht machen,
oder machen wollen, bekommen wir unsere eigene Rechnung.

Wir labbern immer mehr, als würde es uns irgendwie freuen, das es so kommen kann. Wenn wir unseren Fokus nicht ändern,haben wir es verdient. Ich bin sowas von...
Man könnte fast glauben, die Mehrzahl sitzt immer noch Kino und hat nicht realsiert, das wir unseren Film selber drehen. Und zwar in jeder Sekunde. Dann aber immer einen Schuldigen suchen. Nein ich war es nicht, es ist immer der Andere. Haben wir uns deshalb, das RIP nicht Kronenmäßig verdient ?!!!

09:10 | jüdische allgemeine: Steinmeiers unpassende Schirmherrschaft

Daran vermag auch die Heuchel-Schirmherrschaft zum Festjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ durch den Islam-Appeaser, Mord-Mullah-Gratulanten, Judenmörder-Arafat-Grab-Huldiger und Bundespräsidenten mit linksradikaler Verfassungsschutz-beobachteter Vergangenheit nichts zu ändern und will es wohl auch gar nicht.

Fasst man all das zusammen und folgt man dazu dem Journalisten Dirk Maxeiner, so gilt Deutschland
„in der Welt mittlerweile als geschlossene Anstalt mit offenen Grenzen.
Die Insassen sehen zwar keine weißen Mäuse, aber überall Nazis.
Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren”, so „wollen die Insassen durch das Aufstellen von Windrädchen und das Abfackeln ihrer Autoindustrie den Rest der Welt retten.
Sie wollen elektrisch fahren und knipsen ihre Kraftwerke aus.
Sie ruinieren die Bauern, damit Lebensmittel teurer werden.
Sie wollen keine Kinder mehr kriegen und damit künftige Generationen retten.
Sie glauben, sie seien Vorreiter und merken nicht, dass niemand hinterherreitet.
Ihr Parlament hat mittlerweile 709 Mitglieder, aber nur noch eine erlaubte Meinung.
Das, so sagen sie, wäre eine wehrhafte Demokratie.“

Artikel vom März 2021! Bitte in etwas zur Mitte des Artikels runterscrollen um zum "Steinmeier-Kapitel" zu gelangen! TB

Kommentar des Einsenders
aus einem anderen Infokanal habe ich den Weg zur „Jüdischen Rundschau“ gefunden, aus 03.03.2021.
Ich muß schon sagen, die jüdische Rundschau nimmt sich nicht wirklich ein Blatt vor den Mund und viele Andere hätten nicht diese Meinungsfreiheit.
Die bin ich aber unseren jüdischen Mitbürgern großzügig vergönnt und ruft ein leichtes Schmunzeln hervor.

18:16 | Leser-Kommentar
Ja eine intensiver Kolumme. Das es keinen MSM Aufschrei o.ä. gibt, Ist der jüngeren Geschichte geschuldet. Doch die These, das Jeshua ben Josef, eine Religiongründer wrs, halte ich für sehr anspruchsvoll. Zitiere: "Neben der Gestalt des im Königreich Judäa geborenen Religionsgründers Jesus und vielem anderen aus seiner jüdischen Welt hat auch das am Vorabend des Pessachfestes mit der Verlesung der Geschichte des jüdischen Auszugs aus Ägypten seit alter Zeit jährlich zelebrierte Seder-Mahl, dem auch der Jude Jesus beigewohnt hat, als heiliges Abendmahl Eingang in die christliche Lehre gefunden."

Denn Jeshua interprretiere die Lehre anders und derweiterte diese, er stellte "unbekanntes" in Raum. Gegründet haben diese Religion jedoch Menschen. Und wenn es Menschen in merkbarer Anzahl, diese "Lehre" als lebenswert empfanden, war das Massenbewussstsein, schon vorhanden es brauchte nur noch eines Menschen, der dies ins sogenannte Aussen brachte. Es war deswegen schon latent vorhanden. (vorhanden, aber [noch] nicht in Erscheinung tretend; nicht unmittelbar sichtbar oder zu erfassen)

Rein spekulativ, kann man sagen Jeshua, wollte den Gottesbegriff erweitern. Das deshalb eine neue Religion gründen wollte, ist für mich schwer nachvollziehbar. Denn das Primat des Judentums wurde nicht veletzt. Von vielen Göttern zu einem Gott. Allgemein wird das mit "Evolution" umschrieben. Das Leben bzw. Bewusstsein, Bewussheit, entwicklet scih weiter bzw. Gott das Alleine, betrachtet sich im Spiegel, um zu erfahren, was es alles sein kann. Weil es eben die Monade ist, das Meer und der Tropfen ?

Egentlich nicht in Worte zu fassen, weil Gott oder wie man es auch benennen will, nicht in Worte zu fassen ist. Deshalb ist es das Unausprechliche, genannt das Sein, das Wunder des Lebens. Ich existiere, es war immer, es ist immer und es wird immer sein, auf immer und ewig. Und ein Ausdruck von dessen, sind die Menschen, die Erde, auf einer Ebene die wir Universum nennen, das schon alleine, ist für sich, unaussprechliche Fülle, Größe, Möglichkeiten usw. hat. Was für Aussichten, was für ein Erleben ? Und was macht die Menschheit, spielt immer wieder alte Spiele, dabei könnten wir doch soviel mehr ! Vielleicht kommt jetzt mehr Bewegung rein, ich hoffe es. Wir sind auf jeden Fall in einem massiven Zeitenwandel, machen wir das beste daraus.

09.07.2021

15:18 | Der Bondaffe "Jetzt schlägt's 13"

Die Europäische Zentralbank hat einen neuen Feind ausgemacht, nämlich: "Den Klimawandel".

https://www.ecb.europa.eu/ecb/climate/html/index.de.html

Nachdem die Horrorgespenster "Inflation" und "Geldwertstabilität" vom Thema her eher langweilig geworden sind, ziehen die Währungshüter einen neuen, grauen Horrorhasen aus dem beschäftigungstherapeutischen Zauberhut. Keine Sorge, Greta Thunberg ist noch zu jung als GRÜNE EZB-Präsidentin. Die hat zwar eine Ahnung vom Klima (vermutet man) aber nicht von Geld. Und GRÜNES Klima kostet Geld. Das Ziel ist, so liest man, eine CO2-arme Gesellschaft. Ob damit eine Verarmung breiter Bevölkerungsschichten gemeint ist und der Kampf gegen den verbliebenen Mittelstand in Deutschland den beschriebenen Wandel bedeutet ist Definitionssache. Aber im Moment ist es noch eine Idee.

Zig Jahre lang hat niemand eine Gefahr oder Risiken durch einen angeblichen Klimawandel für die Weltwirtschaft und das Finanzsystem erkannt. Wurde der Klimawandel durch hohe Zinsen gebändigt und niemand hat es bemerkt? Wurde der Klimawandel durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank erst aktiviert und jetzt forciert und kann ein Klimawandel die kredit- und schuldpolitischen Katastrophen in den Bankbilanzen der europäischen Großbanken nachhaltig beeinflussen? Scheint da bald wieder die Sonne auf den Gewinn- und Verlustverrechnungskonten der Deutschen Bank oder der Commerzbank? Oder läßt die Erderwärmung mögliche Gewinne schnell dahinschmelzen?

"So ein Blödsinn habe ich noch nie gelesen", werden Sie jetzt sagen. "Das mag schon sein", entgegne ich, aber wer hat damit angefangen? Ich wars nicht. Schauen Sie im obigen Link bei der EZB nach.

Lassen Sie uns daher auf der humoristischen Bühne ein paar Überlegungen anstellen. Vielleicht ist auch etwas Ernstes dabei. Die amerikansiche Geldpolitik war schon immer grün. US-Dollar-Banknoten pflegen mit der Bezeichnung "Greenback" schon immer ein grünes Image. Das wird wohl in grauer Vorzeit daran gelegen haben, daß "grün" die billigste Druckerfarbe war. Der "Greenback" war übrigens Kriegsgeld und hatte in damaligen Zeiten schon ein schlechtes Charisma. Auch Napoleon Bonaparte soll durch arsenhaltige Farbe (Schweinfurter Grün) in seinen Tapeten ein unrühmliches Ende gefunden haben.

https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=https://en.wikipedia.org/wiki/Greenback&prev=search&pto=aue

Alan Greenspan, von 1987 bis 2006 Vorsitzender der US-Notenbank, soll trotz vieler kryptischer Aussagen zu seiner Geldpolitik ("sollten Ihnen meine Aussagen zu klar gewesen sein, dann müssen Sie mich missverstanden haben") nichts Nenneswertes oder Aufsehenerregendes zum klimapolitischen Schutz und der Verantwortlichkeit der us-amerikanischen Notenbank gesagt haben. Der Nachname allein war Klimaschutz genug. Alan Greenspan war wenigstens eine prägende Koryphäe auf seinem Gebiet, sein Name war 19 Jahre lang weltweit omnipräsent in aller Munde. Und das Unterbewußtsein hört ja auch mit. "That's green", versteht es. Aber aktuell sind die Namen eher in die blaßgraue Zone abgedriftet. Ein gewisser Jerome Powell müht sich gerade mit grüner US-Zinspolitik in Zeiten hektischen, grünzinspolitischen globalen Wandels und Erderwärmung (oder war es Erdabkühlung?) ab.

Was bleibt jetzt? "Es grünt so grün wenn Frankfurts Blüten blühen". Der GRÜNE EZB 100 EURO-Schein als Sinn- und Vorbild für umweltschonendes Bargeld? Macht doch alle EURO-Scheine grün. Heutzutage ist alles so verkommen und verzerrt, daß nicht der Wert der Banknote zählt sondern die Farbe.

Warum sich die Europäische Zentralbank auf einmal als "Kompetenzzentrum Klimawandel" neu aufstellt ist schwer zu vermitteln. Das wäre ungefähr so, als wenn ich ein teueres Spezialitätenrestaurant plötzlich geschäftspolitisch mit der Risiko- und Durchlauferfassung des Damen-, des Herren- und des ES-Kloos der Mitarbeiter und Gäste beschäftigen würde. "Dieses Geschäft macht keinen Sinn und schafft keinen Wert, aber es macht Spaß!" Zumindest beschäftigten sich die Damen und Herren und die ES's in der Zentralbank (noch?) mit Umlauf- und Durchlaufgeschwindigkeiten von Geld. Da gibt es Gemeinsamkeiten und Überschneidungen mit den Abwassergeschwindigkeiten.

Was würde denn GRÜNE EZB Geldpolitik heißen? Da muß man zuerst einmal einen "grünen Bereich" definieren. Also einen "grünen Zinskorridor". Dann braucht man noch ein "grünes Inflationsziel".

https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/themen/ezb-stellt-neue-geldpolitische-strategie-vor-869180

"Im Rahmen unserer Programme zum Ankauf von Vermögenswerten erwerben wir auch grüne Anleihen. Dabei achten wir darauf, dass es nicht zu Marktverzerrungen kommt", lese ich auf dem ersten Link. Da können wir alle beruhigt sein. Grüne Anleihen (was immer das auch sein mag? "Reine Definitionssache", Sie verstehen!) sorgen für ein gutes und ruhiges Gewissen (übrigens, nur nebenbei, wenn Sie gierig darauf sind Schuld auf sich zu nehmen, schauen Sie sich die Nazi- und die WK2-Dokumentationen auf den privaten und öffentlich-rechtlichen Televisionssendern an. „GRÜNER SCHUTZ und BRAUNE SCHULD“, das ist die SCHUmmrige Botschaft schon seit vielen Jahren). Was man braucht ist eine klare, grüne geldpolitsche Strategie und einen ambitionierten klimabezogenen Maßnahmenplan was die grüne Leitzinspolitik angeht. So lese ich das.

Mittlerweile ist mir schon klar geworden, daß man mich wieder einmal vorführt und verarscht und in die grüne Ecke drängen will, aber ich habe es schon vom Prinzip her verstanden: "Wenn alles passt, gibt man "grünes Licht", alle Ampeln "stehen auf grün. Sie können jetzt losfahren, fahren sie am besten in der grünen Wohlfühlzone, dort gibt es wirklich nichts zu sehen".

Was jetzt Leitzinssätze angeht bin ich noch keinen Schritt weitergekommen. Bleibt alles beim Alten oder bekommen die Leitzinsen der EZB (Leitzinsen für Hauptrefinanzierungsgeschäft, die Spitzenrefinanzierungsfazilität und die Einlagefazilität) neue Namen und ein Grünes Gesicht? Im Moment geht es zu wie am Roulettisch. Suchen Sie dort die "Null" im Roulettekessel. Sie werden fündig und sehen: Die "0" ist grün unterlegt. Im übrigen ist der "Hauptrefinanzierungssatz" der uns allen bekannte "Leitzins". Der ist im Moment bei "Null". Was soll ich sagen außer: "Alles im grünen Bereich". Aber ehrlich, Zentralbank und Spielbank sind doch wie Bruder und Schwester. "Die Bank gewinnt immer", so ein geläufiger Slogan.

Ob natürlich Negativzinsen (sh. auch "Verarmung breiter Bevölkerungsschichten und Kampf gegen den verbliebenen Mittelstand in Deutschland" im obigen Teil des Artikels) noch einen grünen Hauch vermitteln können, bleibt abzuwarten. Wem schon Negativzinsen belastet wurden sieht wohl eher rot.

Müssen dann "Grüne Anleihen Grüne Renditen" erwirtschaften? Schwer zu sagen, aber höchst- und hochbezahlte Zentralbanker und Volkswirtschaftler und alle schmarotzenden Fachmänner und Experten werden jahrlang von diesen neuen begrifflichen Verzerrungen sehr gut leben können. Das ist Grünes Renditedenken. Wenn dieser Drops endgültig ausgelutscht ist, werden die Renditen und auch die Zinsen eben bunt.

"Können niedrige Zinsen oder Nullzinsen oder Negativzinsen nachhaltig positive Impulse für den Klimawandel generieren um das globale Finanzsystem nicht zu gefährden und konstante und dauerhafte Wirtschaftsaufschwungsmehrwertimpulse generieren?" Klingt super, oder? Das wäre doch eine Schlagzeile für die Mainstreampresse, oder? Vergessen Sie's, ist mir gerade eingefallen, ich mußte nicht lange nachdenken, das ist völliger Blödsinn. Gut, ok, es ist deshalb völliger Blödsinn weil ich eben nicht lange nachdenken mußte und diese abgedroschenen Floskeln schon allein auf der Web-Seite der EZB ohne langes Suchen finde.

Das Inflationsgespenst wäre auch noch da. Da braucht es ein grausliches Grün. Da gibt es politische Parteien in Deutschland, die sind bei diesem Thema schon sehr weit fortgeschritten. Da muß man nicht lange nachdenken, da drückt man "Steuerung + C" (grünes Copy & Paste) und schon wünscht man sich ähnlich der Bezaubernden Jeannie Annalena Baerbock auf den Stuhl von Christine Lagarde. Das wäre ein grüner zinspolitscher und grüner politischer Wunschtraum. Annalena Baerbock bändigt das Inflationsgespenst, das schafft nur eine rhetorisch versierte Fachkraft, äh Fachfrau. Eine rein virtuelle Bändigung im zentralbank-bla-bla-bla-sprachlichen Raum. Das muß einem oder einer angeboren sein, Frau Lagarde wird ja auch nicht jünger. Man darf sich auch nicht von verbalen (ähnlich wie in asiatischen Kampfsportarten verwendeten Taktiken) Definitionsparolen von Zentralbankern und Volkswirtschaftlern beeindrucken lassen. „Inflationsentwicklung“ und „Preisstabilität“ sind wieder einmal Definitionssache und warum sollten die Preise für die Ware XY, die eh keiner braucht, in einer starken Inflationsphase nicht stabil bleiben? Der verbale Verwirrwortschatz der Zentralbanker ist riesig und stetig am Wachsen (im übrigen auch wie die aktuell unberechenbar wachsenden Geldmengen mit Selbstzerstörungsfunktion). Im Moment ist alles „digital“, „klima“ und „grün“.

In der EZB-Welt schlägt es wirklich 13. Ich denke, man baut sich langfristig um. Deshalb die neuen Themen, deshalb der neue Anstrich und zu was hat man die letzten Jahre viel Geld und Macht in das Image „GRÜN“ gesteckt? Im Film „Der Teufel trägt Prada“ sagt die Schauspielerin Meryl Streep einen bemerkenswerten Satz zu Ihrer Assistentin (gespielt von Anne Hathaway), dabei es geht um eine Modefarbe: „Sie glauben gar nicht, was wir alles in diese Farbe investiert haben, Sie kennen die Macht dieser Farbe nicht.“ So ähnlich lautete die Aussage und seitdem ist mir bewußt geworden, daß im System Farben für verschiedenste Zwecke aufgebaut und verwendet werden. Denken Sie nur an „braun“, das ist alles NAZI.

Eine digitale Welt mit einer digitalen EURO-Währung braucht eine digitale Zentralbank und ein digitales Bankenwesen. Dahin geht die Reise. Und wenn Sie in die Politik schauen, wie die Qualität gerade auf der Personalseite geradlinig abnimmt, wäre sogar Frau Baerbock als GRÜNE EZB-Präsidentin tragbar. All das wird eh von den Grauen Eminenzen im Hintergrund gesteuert. Die Front ist GRÜN, vermeintlich smart und früher fügte man noch „clever“ hinzu, aber das wäre des Lobs zuviel.

Die letzten zehn Jahre EZB-Geldpolitik haben die Zentralbank in eine gute Position gebracht was Enteignungen angeht. Mit Covid/Corona hat man diesen Prozess stark angestoßen, thematisch und argumentativ mit Grün unterlegt wo es notwendig wurde und jetzt muß man nur noch die Zinsen erhöhen. Nebenbei, so höre ich gerade bei Gernot von Hagen, soll es durch Corona und die Coronamaßnahmen „innerhalb von Europa einen faulen Kreditberg“ von bis zu 1,4 Billionen EUR (1.400 Milliarden EUR) geben. Das stinkt nach Zinserhöhung. Es wird bald Phasen geben, in denen die Zinsen bzw. Renditen steigen. Der Immobilienkredit wird teurer, die Firmenkredite auch, die Dispo-Kredite sowieso und die Renditen für festverzinsliche Papiere steigen (was sagenhafte Kursverluste bei diesen Papieren nach sich ziehen wird). Derweilen gibt es kaum mehr Guthabenzinsen, man kann froh sein, wenn man ein Nullzins-Konto unterhält. Negativzinsen werden eingeführt und wenn sich diese erfolgreich etabliert haben, kommen die nicht so schnell weg. Das habe ich in 40 Jahren Bankertum erkannt. Sie merken, worauf es hinausläuft? Sie werden geschröpft. Frau Lagarde wird Ihnen das nicht erklären, aber einer nicht allzu versierten Grünen EZB-Präsidentin wird die Mehrheit der Menschen folgendes glauben. Zinsen wird es für die Steuerung eines digitalen Geldsystems nicht mehr geben und werden nicht mehr benötigt, weder als Kredit- noch als Guthabenzinsen. Aber jeder Mann und jede Frau, die einen EURO BESITZEN, werden eine Leihgebühr, die die Banken jetzt schon täglich berechnen können, bezahlen. So verarmt das Volk und fühlt sich wohl dabei. Ich denke, daß läßt sich auch rechtlich gut darstellen. „Guthaben“ heißt „haben“, dafür gibt es Haben-Zinsen. Guthaben entfällt aber in einer baldigen Zukunft, deshalb „leiht“ man der Bank Geld und diese Bank verlangt eine „Leihgebühr“. Sozusagen als Sicherheit. Klingt abgedroschen, könnte man aber machen.

Enteignungen im System finden nicht von heute auf morgen statt. Die Pläne und Prozesse sind auf viele Jahre angelegt. Das soll aber nicht heißen, daß man diese Vorhaben nicht erkennen kann. So sind aus meiner Sicht z.B. Kryptowährungen nur ein Testballon, in technischer Hinsicht und Machbarkeit, wie eine digitale Währung in der Praxis funktionieren kann.

Also, was sehen wir? Wie sehen einen Umbau der Zentralbank unter dem Deckmantel "GRÜN". Inbegriffen die Themen "Klimawandel", auch "CO2-arme Gesellschaft". "Nachhaltigkeit" darf nicht fehlen und das wars im Großen und Ganzen schon. Mehr haben Zentralbanker nie anzubieten, das haben sie nicht drauf, das Primitive (nicht das Einfache, das wäre schon zuviel) wird aber gebetsmühlenhaft wiederholt. Der "Great Reset" kommt eigenlich als "Green Reset" daher und mit ihm die durchaus offene Botschaft: "Du wirst nichts mehr besitzen".

Das war Ihnen jetzt zu abgedroschen, zu weit ausgeholt? Sie wollen eher den gebütsmühlenhaften und seichten Parolen der EZB-VERTRETER glauben? Das können Sie machen, das ist leicht verdauliche Kost. Extra für Sie zubereitet, damit Sie nicht kauen bzw. nachdenken müssen. Aber eines müsssen Sie wissen: diese Welt wird umgebaut und zwar schnell umgebaut. Der Umbau ist nötig weil im Hintergrund Kräfte und Absichten wirken, die man vor Ihnen verheimlichen will. Und wenn ich von Absicht schreibe, meine ich nebenbei die Absicht, was hinter Corona wirklich steckt? Nämlich auch ein Umbau an derselben Baustelle.

Ob das alles genau so kommt vermag ich nicht zu sagen, es sind neue Ideen, die sich ableiten lassen. Aber bestimmte Dinge bzw. Absichten sind erkennbar. Was Sie selbst tun, bleibt Ihnen überlassen. Würden aber ALLE etwas tun, wären die finsteren und grauen Gestalten, die wir alle schon seit langen Zeiten ertragen müssen, schnell am Ende.

Und schauen Sie auf dem ersten Link nach: https://www.ecb.europa.eu/ecb/climate/html/index.de.html

Lesen Sie es? Dort ist von einem "Kampf" die Rede. Fragt sich nur gegen "wen"?

18:12 | Leser-Kommentar
Jetzt haben sie mich aber erschreckt, werter Bondaffe. "Mein Kampf" geht in eine neue Runde ? Himmel, welche ein Tanz wird das in der NWO ?

07:03 | Andreas Tögel:  Traum und Wirklichkeit: Der trügerische Charme des Sozialismus
Dieser Text ist zuerst bei Exxpress | für Selberdenker erschienen

Die dutzendfach gescheiterte Idee, die niemals stirbt
Nikita Chruschtschow glaubte fest an die wirtschaftliche Überlegenheit des Sozialismus und prophezeite, dass die UdSSR die USA im Hinblick auf den Wohlstand demnächst überholen werde. Der Ausgang dieses Wettstreits ist bekannt. Sozialistische Systeme sind dazu verdammt, Ressourcen zu vergeuden und Mangel und Armut zu produzieren. Letztere wird immerhin „gerecht“ verteilt“ - nämlich an alle, außer an die führenden Parteikader.
Wer nach dem Untergang des Realsozialismus in Osteuropa allerdings, wie weiland Francis Fukuyama, das „Ende der Geschichte“ gekommen und den totalen Sieg des Kapitalismus verwirklicht sah, lag daneben. Die von Antonio Gramsci in den 1930er-Jahren angestrebte „kulturelle Hegemonie“ (des Sozialismus) wurde inzwischen erfolgreich errichtet. Der „Marsch durch die Institutionen“ ist abgeschlossen. Nie zuvor waren sozialistische und sozialdemokratische Ideen derart weit bis in die Mitte der Gesellschaft vorgedrungen, wie heute. Das gilt übrigens beiderseits des Atlantiks. Wer meint, die USA wären noch heute ein Hort des Kapitalismus, kennt die auch dort mittlerweile üppig wuchernden wohlfahrtsstaatlichen Strukturen nicht.
Sozialismus und Kommunismus meinen ein System, in dem eine totale Vergemeinschaftung der Produktionsmittel herrscht. Der von den etwas schlaueren Linken ersonnene Sozialdemokratismus, belässt das formale Eigentum an den Produktionsmitteln zwar in privater Hand, reguliert aber Art und Weise der Herstellung von Gütern und Dienstleistungen, sowie Arbeitszeiten und Löhne derart umfassend, dass der Eigentumsbegriff zur leeren Hülle wird. Privateigentumsfeindliche Systeme benötigen indes eine umfangreiche Bürokratie, die die Effizienz der Produktion massiv beschränkt.
Die rund zwei Dutzend Versuche, sozialistische Gesellschaften zu verwirklichen, die es seit der Oktoberrevolution gegeben hat, sind allesamt gescheitert, wenn man sie am von ihren Protagonisten abgegebenen Versprechen misst, jedermann höheren Wohlstand zu verschaffen, als das in einer Marktwirtschaft möglich ist. Jeder dieser Versuche wurde und wird vom Beifall westlicher Intellektueller begleitet – zumindest so lange es Erfolge zu verbuchen gibt. Sobald Rückschläge einsetzen, verstummt dieser Applaus. Am Ende folgt die Distanzierung und die Behauptung, dass es sich ja – etwa in Venezuela - nicht um „echten“ Sozialismus handle. „Echten“ Sozialismus habe es noch nie gegeben, denn sonst wäre das klassenlose Paradies ja längst verwirklicht. Beim nächsten Versuch klappt´s dann aber bestimmt – gleich, ober er als „ökosoziale Marktwirtschaft, als gendergerechte und CO2-neutrale Gemeinwohlökonomie oder unter einem anderen Phantasienamen daherkommt.
Trotz der vielen negativen Erfahrungen und der theoretisch fundierten Kritik, daß eine zentral organisierte Planung, u. a. wegen des Mangels an Marktpreisen, am Kalkulationsproblem scheitern muß, lassen seine Apologeten nicht von der Vorstellung ab, dass es doch gelingen könnte. Auf konkrete Fragen, wie genau man sich eine sozialistische (oder sozialdemokratische) Organisation vorstellen müsse – welche praktischen Maßnahmen zu ergreifen wären, erhält man keine Antwort. Jedenfalls keine, die nicht auf hochfahrende Abstraktionen und Wunschbilder hinausläuft. Greifbare Vorstellungen existieren nicht.
Das Problem des Kapitalismus ist, dass er stets mit einer phantastischen Märchenwelt kontrastiert wird, mit der verglichen er naturgemäß alt aussieht. Sozialismus dagegen fühlt sich, wie der liberale Ökonom Kristian Niemitz konstatiert, einfach gut an. Dass die Sozialisten davon leben, dass der Kapitalismus eine derart effiziente Wohlstandsproduktionsmaschine ist, ist ein Treppenwitz der Geschichte.
Gefühle schlagen die Vernunft allemal. Daher wird es die „anthropologische Konstante“ Sozialismus, wie der Mathematiker und Sowjetdissident Igor Schafarewitsch ihn genannt hat, auch in Zukunft als utopisches Wunschbild überleben.
Sozialismus ist der Versuch, dank der Kraft des Willens alles erreichen zu können und führt hinter die Errungenschaften der Aufklärung zurück. Deprimierend, dass dem morbiden Charme dieser Idee heute mehr Menschen erliegen, als vor 100 Jahren.

08:46 | Silverado
Es mag zwar nicht trösten, doch heute gibt es ja auch etwa viermal soviel Menschen wie vor hundert Jahren. Bei vielen von Ihnen wurde die traditionelle, weitgehend subsistenzorientierte Lebensweise zudem (kreativ?) zerstört. Für die San zum Beispiel haben sich diese Fragen bis vor kurzem, gemessen an ihrer Geschichte, nicht gestellt. Seit sie nicht mehr jagen dürfen, weil sie dummerweise in einem Naturschutzgebiet leben, ist es vorbei. Die Sentinelesen haben es bis heute geschafft, doch auch nur, weil die Staatsmacht das so will und sie zudem unerwünschte Einwandere sehr konsequent behandeln, auch wenn diese die Frohbotschaft bringen.Kropotkin hat diese historische Entwicklung zur Unfreiheit gut beschrieben. Schumpeter mag zwar so etwas wie digitale Revolution nicht vorhergesehen haben, beschreibt aber auch den nahezu zwangsweisen Weg in den Korporatismus.
Leute, die nix oder wenig haben, sind nun mal leichter von z.B. Vermögenssteuern als von niedrigeren Spitzen-Einkommenssteuersätzen zu überzeugen. Die etatistischen Salonsozialisten im weitesten Sinne ziehen die Grenze nach meiner Erfahrung immer bei ihrem eigenen Vermögen und Einkommen bzw. bei dem, das sie zu erreichen anstreben. Und wenn das Netto nicht mehr reicht, wird das Brutto eben per Gesetz angehoben. Den wahrlich Überzeugten ist ohnehin nicht beizukommen. Oder versuchen Sie mal, aus einem Rapidler einen Austrianer zumachen.

08:44 | Leser-Kommentar
Dass ein Hang zum Sozialismus geht, braucht niemanden zu wundern, weil der Kapitalismus eine Umverteilung erzwingt, in dessen
wenige Menschen bereits mehr als die Hälfte des Weltvermögens besitzen. Während die Masse relativ und auch viele systemisch bedingt, echt ärmer
werden . Leider hat hier der Kapitalismus keine eigenen Wachstumsgrenzen geschaffen, so dass die Ausuferung der Güter- und Wohlstandsverteilung,
nahezu zielsicher die Gesellschaft zum Sozialismus hinführen wird. Der Wachstumszwang im Kapitalismus (wegen diesen Geldsystem) zerstört auch
die Umwelt. Das sehen die Menschen und daher wird der Druck größer die Wirtschaft zurück zufahren. Nun, das geht in diesen System garnicht. Das
heisst: es wird in einer Zerstörung enden. damit hernach wieder aufgebaut und gewinne neu generiert werden können. Der Kapitalismus
bereiten den Boden für den Sozialismus/Kommunismus. Der größte Fehler im kapitalistischen System ist, dass sein Wachstum zu einem hohen Anteil
auf Ausbeutung von Menschen und schwachen Staaten, bedeutet. Wir brauchen keinen Sozialismus, aber ein System, in dessen ein Leben und
Wachsen total auf eigene Leistung beruht, sowie mehrere Jahre auch ohne Steigerung des BIP überlebensfähig ist!

11:21 | Leser-Kommentare zum Kommentar darüber
(1) leider hat der Ersteller des Leser-Kommentar immer noch nix verstanden, ist aber ein Paradebeispiel dafür, wie man mit Schlagwörtern ein krude Theorie, bzw. das, was man dafür hält, mit blumigen Worten zu untermauern. Per se erzwingt der Kapitalismus keine Umverteilung, per se benötigt man keine Wachstumsgrenzen, diese sind höchstens im aktuellen FIAT-System bedingt, welches jedoch keine Voraussetzung für "Kapitalismus" ist. Vielleicht sollte man sich erst mal über die Definition des Wortes im Klaren werden, kein Wort wird so oft missverstanden wie "Kapitalismus" / "Liberalismus" / "Anarchie". Wenn die Deutung/Definition schon falsch ist, kann grundsätzlich nichts Gescheites bei herauskommen. Solche Sachen sollte man, wenn man kann, Ideologie-befreit betrachten, aber hier spielt den meisten ihre Sozialisation einen Streich.
Der Kapitalismus zerstört also die Umwelt ? Heute schon den eigenen Namen getanzt oder Greta gehuldigt ? Im Rhein kann man heute wieder schwimmen, diejenigen, die in den 70´er Jahren im Ruhrgebiet gelebt haben, kennen sicherlich noch die Luftqualität. Könnte den ganzen Text komplett auseinander nehmen, aber ist Zeitverschwendung...

(2) Hm, werter Leser, war dann King Artus, ein Sozialist ? Der Kriegkönig hat ja es geschafft die Königreiche zu einen und Camelot zu erschaffen

(3) Der Bondaffe: "Sozialismus". Ein prägendes, aber auch aufrüttelndes Wort. Aber WEM nützt er? WEM nützt der Sozialismus? Ums Wohl der Menschheit geht es nicht, das ist mir schon klar geworden. Ich gehe davon aus, daß der Sozialismus nur ein "Geschäftsmodell" ist um die Massen besser steuern und kontrollieren zu können. Und arm halten zu können. Aber wer steckt dahinter? Wer sind die "Betreiber des Sozialismus"?

(4) Riesling zum Leser-Kommentar von 08:44

Werter Leser,
Ihre Darlegungen, dass wir in kapitalistischen Systemen lebten, sind, wie nachfolgend belegt, nicht zustimmungsfähig.

Einige Beispiele zu dem von Ihnen angesprochenen Geldsystem:
> Mit der EZB gibt es ein staatliches Monopol für das Drucken von buntem Papier. Sagt die Politik nicht immer, dass Monopole schlecht seien? Warum sollte ausgerechnet dieses Monopol gut sein? Warum beschäftigt sich die Monopolkommission nicht mit diesem Monopol?
> Sie werden eingesperrt, falls sie eigenes Geld, z.B. mit Edelmetall gedecktes, anbieten.
> Gestern verkündeten die Zentralplaner, dass die Entwertung ihrer Euroguthaben deutlich erhöht wird.
Das heutige System entspringt den Ideen von Karl Marx persönlich. Diesbezüglich forderte Karl Marx in seinem kommunistischen Manifest:
„Zentralisation des Kredits in den Händen des Staats durch eine Nationalbank mit Staatskapital und ausschließlichem Monopol.“

Zu der von Ihnen angesprochenen Umverteilung soll wieder Karl Marx als Kronzeuge sprechen: „Starke Progressivsteuer“, war seine Forderung im kommunistischen Manifest. Auch das wurde bereits von Österreich und Deutschland umgesetzt. Ihr Einkommen wir an das staatliche Zentralkomitee umverteilt.
Wenn Sie fleißig sind und nicht auf Kosten aller Steuerzahler leben, nimmt man ihnen gut 70% ihres Einkommen weg. Die sozialistischen Umverteilungsvehikel nennen sich Einkommenssteuer, Mehrwertsteuer, Vergnügungssteuer, Alkoholsteuer, Energiesteuer, Ökosteuer, Immobilienertragsteuer, Biersteuer, Digitalsteuer, Flugabgabe, KFZ-Steuer, Mineralölabgabe, Schaumweinsteuer und Tabakabgabe, um nur eine kleine Auswahl zu nennen.
Wie soll denn jemand Kapital aufbauen, wenn ihm das Sparen kaum mehr möglich ist, weil die Sozialisten ihm in Deutschland und Österreich 70% wegnehmen?

Sie schreiben, dass wir ein System bräuchten, indem sich die eigene Leistung wieder lohnt. Das ist der Kapitalismus.

Aktuell lebt man in Deutschland und Österreich in einem sozialistischen System, das allerdings beschleunigt in den Kommunismus schreitet. Die Fortschritte waren in den letzten eineinhalb Jahren immens, denn eine weitere Hauptforderung von Karl Marx wurde umgesetzt: Die „Expropriation (Enteignung, RI) des Grundeigentums“ und "Konfiskation des Eigentums". Ein Beispiel: Im Kapitalismus entscheiden der Friseur und der Kunde, ob sie sich im Laden des Friseurs treffen. Niemand verbietet ihnen im Kapitalismus ihr Eigentum zu betreten und einen Kunden zu bedienen.

Herr Kurz und Frau Merkel sind demnach natürlich keine Kapitalisten – die haben das auch niemals behauptet, sondern erledigen ihr Werk häufig nach den Handlungsanweisungen von Karl Marx.

Werter Leser,
falls Sie einen guten Einstieg in das Thema suchen, dürfte folgendes Buch sehr hilfreich sein:
Der Weg zur Knechtschaft, Friedrich August von Hayek.

14:10 | Leser Kommentar zu 1121
zu 11:21 Werter Kommentator. ... eine ganz schöne Überheblichkeit....  Ihre Art! In dem Punkte Kapitalismus haben Sie recht. Ich benutze es so, weil es kürzer ist, als ständig "kapitalische Wirtschaft" zu benutzen. Zufrieden damit? Wenn nicht, ist mir auch egal! Sie haben nicht begriffen, dass unser Konsum eine ständige Umverteilung von der Masse, hin zu den Reichtum bedeutet?-dass dieses kapitalisische Wirtschaftsystem, bedingt durch sein Geldsystem einen nie endendes exponentielles Wachstum braucht? -auch dann die Umweltzerstörung eine
Folge davon ist? Offensichtlich nicht! Deshalb sind unter anderen Parametern, zB. Wachstumgrenzen und einiges andere, notwendig. Aber, machen Sie weiter, vielleicht finden Sie Lösungen, wenn Wörter richtig definiert werden!

08.07.2021

19:57 | wb: Klare Botschaft an kriminelle Ausländer: Wir wollen Euch hier nicht!

Nach dem schrecklichen Vergewaltigungsmord an der 13-jährigen Leonie in Wien sowie zunehmenden Gewalttaten durch Ausländer und zuletzt die sexuelle Belästigung zweier 13-jähriger Linzerinnen in einem Freibad durch einen Syrer und einen Nordmazedonier fordert der Chef der oberösterreichischen Freiheitlichen, dass endlich alle Möglichkeiten ausgeschöpft werden, um die Bevölkerung zu schützen.

Leser-Kommentar
Das wird die Fachkräfte aber schwer beeindrucken. Auf jeden Fall sehr diskriminierend so etwas zu äußern.

Die Fehler der Vergangenheit beginnen sich zu rächen. Nur jetzt anlassbezogen wieder das Kind mit dem Bade auszuschütten, ist genau der falsche Weg, anstatt nach wirklichen politischen und gesellschaftlichen Antworten zu suchen!? OF

07.07.2021

17:25 | wb: Impfungen unwirksam, Tests falsch-positiv, FPÖ soll schuld sein -Politiker-Cluster aus dem Parlament zeigt Corona-Irrsinn

Der Corona-Cluster aus dem Untersuchungsausschuss scheint immer mehr zu einem beachtlichen Lehrstück des Corona-Irrsinns zu werden. Betroffen sind Politiker, Mitarbeiter und angeblich auch ein Journalist. Viele der Infizierten sollen bereits geimpft worden sein, manche von ihnen vollständig. Auch die Absurdität der Corona-Tests durften bereits Politiker und parlamentarische Mitarbeiter bereits am eigenen Leib erfahren. Doch anstatt sich kritisch mit den von ihnen geforderten und beförderten Maßnahmen auseinanderzusetzen, ereifern sich Medien und ÖVP in der Suche nach einem Schuldigen.

Das Dilemma der aktuellen Politunkultur in Österreich samt einer Narren- und Ablenkungsstrategie der Regierung, wo es schon längst um keine gesundheitlichen Fragen geht! Wie in den letzten Monaten schon so oft erwähnt, müsste es doch im Sinne ALLER Beteiligten sein, endlich die gesamte Testerei und der Methoden schonungslos offenzulegen und zu hinterfragen! Es gibt noch immer keine einheitlichen Richtlinien, keine Qualitätskontrollen und Standards, keine einheitlichen Leitlinien!? HG Pharma in Tirol hat es ja vorgezeigt! Und bei aktuellem Beispiel könnte man wieder mal von einer reinen Ablenkungsaktion der Türkisen sprechen, der Opposition den "positiven schwarzen Test-Peter" zugeschoben zu haben!? Das Spiel ist derart durchschaubar, leider noch immer auch auf Kosten und Rücken der Bürger! Weg mit den Tests. OF

 

06:31 | offener Brief von Dr. Markus Franz an Dr. Mückstein ... 

Diesen Brief habe ich grade an den Ministern und eine Reihe von Medien Vertretern geschickt.

OFFENER BRIEF
————————-

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Mückstein,

Sie haben gestern, am 5.7.2021, in Servus TV behauptet, die WHO würde die Covid-Impfung für 12-15-jährige Kinder empfehlen.

Das ist eine irreführende und unwahre Aussage.

Die WHO sagt wörtlich Folgendes zur Kinderimpfung:

„More evidence is needed on the use of the different COVID-19 vaccines in children to be able to make general recommendations on vaccinating children against COVID-19“

Das ist inhaltlich also eine völlig andere Botschaft. Ich darf Sie daher dringend ersuchen, Ihre oben genannte Behauptung öffentlich zurückzuziehen und richtigzustellen.

Weiters sagten Sie in diesem Mediengespräch, nachdem Sie gefragt wurden, auf welchen Daten die Empfehlung zur KinderImpfung in Österreich beruhe, dass Sie keine Fragen zur KinderImpfung beantworten würden.

Bei allem Respekt vor Ihrem Amt: so eine ignorante Aussage ist eine Missachtung der Medien und letztlich ein Schlag ins Gesicht für besorgte Eltern, die Informationen möchten und brauchen - und die ihnen auch zustehen.

Und mit Verlaub, diese Informationsverweigerung ist gerade eines Arztes und im öffentlichen Auftrag stehenden Gesundheitsministers in Anbetracht der Wichtigkeit des Themas nicht würdig.

Stellen Sie bitte als politisch Verantwortlicher die Entscheidungsgrundlage des Nationalen Impf-Gremiums, die zur Empfehlung der Impfung geführt hat, in geeigneter Weise und transparent zur Verfügung und legen Sie den Bürgerinnen und Bürgern, denen Sie verpflichtet sind, Ihre Haltung offen dar.

Beziehen Sie bitte Position zur fragwürdigen Risiko-Nutzen-Analyse der KinderImpfung in Österreich und erklären sie den österreichischen Eltern und Kindern die irritierende und verunsichernde Diskrepanz, warum Deutschland aus Sicherheitsgründen die Impfung für Kinder derzeit NICHT allgemein empfiehlt, Österreich aber schon.

Mit vorzüglicher Hochachtung ,
Dr. Marcus Franz, MSc
Facharzt für Innere Medizin
1130 Wien

Siehe dazu - Servus TV - 05. Juli – Servus Nachrichten 19:20 ... TS

06.07.2021

16:56 | RT: Massive Explosion in Chemiefabrik: Dutzende Verletzte und zerstörte Häuser

Am Stadtrand von Bangkok ist es in der Nacht zu Montag zu einer massiven Explosion in einer Chemiefabrik, die Plastikschaum herstellt, gekommen. Mindestens 45 Menschen wurden durch die Explosion verletzt, ein Feuerwehrmann getötet und 73 Häuser beschädigt, wie die Bangkok Post berichtet. Zudem wurden demnach rund 1.900 Menschen im Umkreis von fünf Kilometern in Sicherheit gebracht, bis die Unfallstelle und der große Brand, der durch die Explosion ausgelöst wurde, gesichert und unter Kontrolle waren. Was die Explosion ausgelöst hat, ist noch unbekannt. In der Fabrik wurden Schaumstoff und Plastikpellets hergestellt.

Der nächste Schlag für die Wirtschaft in Asien. Ohne Schaumstoff und Plastikpellets wird es für Online- und Versandhändler schwierig, die Waren ordnungsgemäß und sicher zu verschicken... Derartiges Material scheint auch in unseren Breiten knapp zu werden, wie von Versandhäusern zu entnehmen ist!? OF

05.07.2021

19:03 | uncut: Der dunkle Winter von Covid: Hat die versteckte Bankenkrise den globalen Lockdown ausgelöst?

conservativewoman.co.uk: Der deutsche Journalist und Autor Paul Schreyer hat ein einstündiges Video produziert, in dem er zeigt, wie ein „Krieg gegen den Bioterror“ lange vor dem Auftreten von Covid-19 Gestalt annahm und die internationale Reaktion auf die Pandemie vorwegnahm und vielleicht in vielerlei Hinsicht diktierte. Der „Krieg“ nahm in den 1990er und frühen 2000er Jahren mit einer Reihe von hochrangigen Pandemie-Simulationsübungen, die unter den einflussreichsten Industrienationen des Westens durchgeführt wurden, Fahrt auf, sowie hier beschrieben...

Hatte vor kurzem drauf hingewiesen, dass sich diesbezüglich immer mehr Hinweise verdichten, insbes. was u.a. die Zahlen des Repo-Marktes im Spätherbst 2019 zeigten!? Womöglich wollte man so ein 2008er-Feuer überdecken... Aber das sind reine Verschwörungen... OF

04.07.2021

18:00 | Riesling: Über das große Missverständnis der Annalena Baerbock und den Sexismus in der grünen Partei

Annalena Baerbock und ihre Fürsprecher neigten in den letzten Wochen zur Verwendung von sehr radikalem Vokabular, um jegliche sachliche Kritik an den Fehlern Baerbocks auf das Schärfste zu verurteilen, dabei handelt es sich schlicht um ein kulturelles Missverständnis. In der grünen Subkultur ist harte Kritik in der Sache an Frauen nahezu unmöglich. Es gibt dafür auch fast keine Beispiele oder wissen Sie etwa noch, wann einmal Göring-Eckhardt, Roth oder Künast vom eigenen Milieu scharf kritisiert wurden? Eben.

Die Grünen sind außerdem eine zutiefst feministische Partei und männliche Sachkritik an Frauen kommt dort meist einer Majestätsbeleidigung und politischem Selbstmord gleich. Selbst ein durch und durch feministischer Mann wie Robert Habeck wusste, dass er, allein durch eine Kandidatur gegen eine Frau - in dem Fall Baerbock, eine unverzeihliche Tat in der grünen Welt begangen hätte. Daher ließ er Baerbock den Vortritt, weil sie eine Frau ist. Man braucht aktuell auch nur ins Saarland zu schauen, um diese These bestätigt zu sehen. Sämtliche Kritik am männlichen Landeslistenplatz 1. – Inhaber der Grünen erschöpft sich dort darin, dass er ein Mann ist und er der grünen Frau nicht den Vortritt ließ. Die feministischen grünen Männer veranstalten derweil einen wahren Eiertanz, um die Wahrheit nicht aussprechen zu müssen: Die Grünen sind eine zutiefst sexistische Partei, da sie Menschen, aufgrund ihrer primären Geschlechtsmerkmale, bevorteilen. Zu belegen ist dies zum Beispiel auch durch den Wahlzettel zur grünen Spitzenkandidatenwahl für den Bundestag 2017. Das Protegieren von Frauen hat also grüne Methode. Sie werden vor männlichem Wettbewerb geschützt. Auch Baerbock hatte selbstverständlich keinen männlichen Gegenkandidaten bei ihrer Wahl zu fürchten. Falls eine Frau heute Wettbewerb in der grünen Partei fürchten muss, dann nur von anderen Frauen – nicht von Männern. Frauen stehen dort unter Welpenschutz.

Damit tritt nun auch die Ursache des großen Missverständnisses von Baerbock zu Tage. Baerbock versteht, nachdem sie aus dem Milieu der Grünen durch ihre Kanzlerkandidatur heraustrat, nicht, dass die Welt außerhalb des grünen Milieus ihr nicht die gleiche Liebe, Huldigung und Verehrung entgegenbringt, wie es die Grünen und die zu 90% linken Medien bisher hielten. Sie hielt die liebedienerischen, durchgegrünten und vorselektierten Medien wohl tatsächlich für echte Kritiker, obwohl diese nie harte Kritik äußerten - auch dann nicht, wenn sie offensichtlichen Schwachsinn von sich gab – der Kobold und das Netz als Speicher lassen grüßen. So geschah es, dass Baerbock wohl irgendwann glaubte, dass die kleine grün-mediale Welt mit der großen Welt da draußen gleichzusetzen sei. Baerbock ist daher ehrlich fassungslos – das ist nicht gespielt, dass sie nun von der Außenwelt, die aus grüner Sicht unzureichend feministisch und sowieso nicht kritikberechtigt ist, tatsächlich sachlich nach Leistung beurteilt wird und ihr Status als Frau sie nicht mehr vor harter Sachkritik bewahrt. Das hat Baerbock ihr ganzes Leben nicht in dieser Form erleben müssen und sie ist damit zum ersten Mal in ihrem Leben konfrontiert. Einer Kritik, die bei den Grünen fast unmöglich ist, allein, weil sie eine Frau ist. Einer Kritik, die nicht vorkam, weil die Grüne mit nicht genehmen Medienvertretern selten sprach. Einer Kritik, die Baerbock zutiefst persönlich kränkt und sie sprachlos macht. Eine Sprachlosigkeit, die daher rührt, dass Baerbock offensichtlich nicht die Ursache versteht, weshalb die üblichen grünen Totschlagwaffen – vor allem die Vorwürfe von Frauenfeindlichkeit und Frauenmobbing, nur sehr eingeschränkt außerhalb ihres grün-medialen Milieus funktionieren.

Baerbock muss schnell verstehen, dass sie nicht als grüne Kanzlerkandidatin gekürt wurde, weil sie durch kluge Ausführungen zum Völkerrecht, zur Energiepolitik, zum Steuerrecht oder sonst irgendeinem bedeutsamen Thema aufgefallen wäre, sondern, weil sie als Frau, zur richtigen Zeit, mit der richtigen Ideologie, in der richtigen Partei war.

Das reichte für die Selektion zur grünen Kanzlerkandidatin, aber wird es auch reichen, um Deutschland gut zu regieren? Erhebliche Zweifel scheinen angebracht. 

19:48 | Der Ketzer
Wie wahr! Brillante Gedanken, werter Riesling! Sie haben die grüne Schutzblase wunderbar beschrieben. In diesem grünen Biotop können nur Grüne existieren, für andere ist das toxisch. Umgekehrt, wenn die Grünen mal ihr Schutzbiotop verlassen müssen, kommen ihre "Qualitäten" unweigerlich zum Vorschein… frisierte Lebensläufe… hanebüchene Logik… zusammenhangloses Gequatsche… unrunde Sätze… komische Verwechslungen (Kobold-Kobalt, Netz-Speicher)…ein Bildungsstand der Sonderschule… pubertäres Verhalten… beleidigte Leberwürste wie 2-Jährige… nationaler Selbsthass in Perfektion… totalallergisch gegenüber Devotionalien und Nationalfarben… Verbote satt für jene, die nicht grün sind.

02.07.2021

19:47 | Leser-Beitrag: LauterWarnung

https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_90373180/lauterbach-warnt-bei-lanz-vor-super-coronavirus-gegen-jede-impfung-immun-.html

Das neue Super-Coronavirus, mit dem wir ab Herbst rechnen müssen, wird also gegen Impfungen immun sein.
Das durch Impfungen in die Ecke getriebene Virus wird also gewissermaßen den Turbo zünden, es wird lernen, jede Art von Impfung zu überwinden, um die Geimpften zu befallen….
…soweit die den ängstlichen Schlafschafen von Lauterbach erzählte Geschichte…
Tatsächlich wird es sich bei dem ab Herbst verbreitenden Super-Coronavirus um den von zahlreichen
Impfkritikern beschriebenen Zytokinsturm handeln, bei dem das durch die mRNA-Impfungen genetisch veränderte Immunsystem zu einer völlig übertriebenen Immunreaktion getrieben wird, bei der auch die körpereigenen Immunzellen (Lymphozyten) lahmgelegt werden. Als Symptome werden starke Entzündungsreaktionen im gesamten Körper stattfinden…
Das durch den genetischen Eingriff der mRNA-Impfungen völlig entgleisende Immunsystem und nicht die neuen Virus-Varianten werden die Patienten dann zum Tode führen…

Dieses ganze, von mRNA-Impfkritikern beschriebene Szenario, wird man jedoch nicht der mRNA-Imfpung anlasten, sondern man wird es wieder mittels völliger mainstreammedialer Gleichschaltung dem neu mutierten Super-Coronavirus in die Schuhe schieben…

Great Reset…build back better…MAINTAIN HUMANITY UNDER 500.000.000 IN PERPETUAL BALANCE WITH NATURE

So oder ähnlich könnte es kommen!? Aber für den Fall, dass bei den kommenden Grippewellen vermehrt schwerere Fälle passieren, wird die Geschichte natürlich wieder geframed und einer gefährlichen Mutation zugeschrieben... Ist immer dasselbe Spiel, aber mehr und mehr beginnen es gottseidank zu verstehen! OF

01.07.2021

19:45 | Die Leseratte: Zwischenwirtsuche

Eine neue Studie aus Australien hat nach dem Zwischenwirt gesucht, über den das Virus auf den Menschen gelangt sein könnte. Gleich vorausgeschickt: Sie haben keinen gefunden. Was zu ihrem Erstaunen jedoch herauskam war, dass das SARS-CoV-2 Virus sich wesentlich besser an menschliche Zellen bindet als an jedes untersuchte Tier! Die Bindung an die Zellen von Fledermäusen ist sogar sehr schlecht! Es kann also auf keinen Fall sein, dass das Virus direkt von Fledermäusen stammt. Auch erstaunlich: Das evtl. infrage kommende Virus von Schuppentieren weniger als 90 % Ähnlichkeit hat und insofern auch nicht infrage kommt, dass aber dessen Spike-Protein fast identisch ist mit dem SARS-CoV-2 Virus. Uups! Als Fazit gibt es zwei Möglichkeiten: Da wurde im Labor nachgeholfen - oder sie haben den Zwischenwirt einfach noch nicht gefunden. Ja nee, is klar.

https://de.rt.com/international/120071-hinweis-auf-labortheorie-corona-viren/

Da können wir wirklich froh sein, einen Stammwirten zu haben, ohne erst auf einen Zwischenwirt absteigen zu müssen...!? Irgend wie schaut die ganze Diskussion nach Ablenkung von den Audits aus!? Hier aktuell Forbes/Jim Jordan (R-OH) Anhörung zu Gain of Function. OF