18.09.2021

Cover-Slider

08:12 | oe24:  Kurz stellt 1G für Apres-Ski ins Aussicht

Kanzler verspricht in deutschem Zeitungsinterview sicheren Winter. Apres-Ski nur noch für Geimpfte: In einem deutschen Zeitungsinterview macht Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) klar, dass wohl auch die heurige Wintersaison alles andere als normal sein wird. Falls sich die Corona-Situation weiter verschärfe, werden nur noch Geimpfte Zugang zu Après-Ski-Lokalen erhalten, sagte der ÖVP-Politiker der Funke Mediengruppe (Samstagsausgaben).

... und Mückstein schreibt die Verordnung dazu?
Also in eine Hütte mit 2 Meter Raumhöhe darf man nur mit Socken und einer MNS über den Kopf. Ab einer Hüttenhöhe von 2,5 und 2 %o darf man nur 20 Minuten verweilen, weil sonst die Immunität um 25% stinkt. 
WIE wird der Kanzler dann die fehlenden 40% Touristen erklären, also jene die nicht auf den Stich gegangen sind? Jene Menschen, die ihren Körper nicht von der Regierung regieren lassen wollen ..... ?
Wie wird es für die Schüler werden, die Test-Kids der Nation, die bereits Ansaugstutzen im Gesicht haben ... wie ein ausgewachsener Nasenbär?  
Kurz gedacht und von Kurz gemacht .... aber warten wir einmal die Wahlen in Oberösterreich ab und schauen dann weiter.  TS

Allgemein

14:50 | oe24: Geheime Wiener Bezirks-Zahlen: Favoriten und Meidling müssten abgeriegelt werden

Erstmals liegen nämlich zwei Bezirke bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 300 und 400 (für die Wiener Bezirke werden nur Bandbreiten angegeben). In Favoriten (10. Bezirk) und Meidling (12. Bezirk) liegt die 7-Tages-Inzidenz laut einem Insider aus dem Gesundheitsministerium „deutlich über 300“.

Klar, dass diese Daten gehim gehalten werden müssen. Das Rote Vorzeigeparadies darf doch niemals zur Problemzone werden.
Diese Problemzonen-Feststellung hat man auch in anderen Lebensbereichen für Favoriten stets ignoriert! TB

Kommentar des Einsenders
Richtig! Die U6 und U4 müssen unter der Todeszone Meidling OHNE anzuhalten durchfahren!!!

17.09.2021

17:09 | zz: »Ich habe fertig!« - Ex-BVT-Mann Egisto Ott packt aus

Egisto Ott arbeitete lange für Österreichs zivilen Nachrichtendienst BVT. Ihm wird vorgeworfen, für Russland spioniert und gemeinsam mit seinem früheren Vorgesetzten, Spionagechef Martin W., dem Wirecard-Manager Jan Marsalek zur Flucht verholfen zu haben – ZackZack berichtete. Im Frühjahr 2021 wurde Ott brutal verhaftet. Nun will Ott reinen Tisch machen: Zum ersten Mal berichtet ein ehemaliger Verfassungsschützer vor laufender Kamera von mutmaßlich kriminellen Vorgängen im BVT. ...Der frühere BVT-Mann sieht sich als Opfer einer Intrige. Weil er nicht bei illegalen Aktivitäten und Korruption im BVT mitgemacht habe, wolle man ihn loswerden. Ott berichtet im ZackZack-Interview von schockierenden Vorgängen im BVT. Am schwersten wiegt wohl der Vorwurf, das BVT habe im Auftrag ausländischer Geheimdienste Personen in Österreich illegal überwacht und angezeigt.

I Caramba! Jezt scheint's aber knusprig zu werden in der Alpenrepublik!? BVTler erleichtert sein Gewissen über mutmaßliche kriminelle Aktivitiäten beim Amt, fungierte als Fluchthelfer für Masalek (dazu passend: Handelsblatt: Liebesgrüße aus Arabien: Führt eine Mietüberweisung die Ermittler zu Jan Marsalek?) und mögliche Spionageaktivitäten für Russland...!? Allein diese Ankündigung müßte die Regierung zum Kofferpacken veranlassen...!? Was sagen Kanzler und Innenminister? OF

12:45 | Leser-Zuschrift "Der aktuelle Bericht des BASG ist da"

In Österreich gibt es das "Bundesamt für Sicherheit und Gesundheit". Dessen Aufgabe ist es, Medikamenten- und Impfnebenwirkungen zu sammeln,
zu dokumentieren und weiterzuleiten. Natürlich kümmern die sich auch um die COVID-19 Impfstoffe. Dieses Bundesamt weist im September Bericht
seit Februar 149 Todesfälle "in zeitlicher Nähe zu einer Impfung gegen COVID-19" aus. Seit 28. August sollen "nur" 5 dazu gekommen sein.

Jeder andere Impfstoff wäre da schon längst aus dem Verkehr gezogen worden. Aber für die Systemmedien existiert das Bundesamt schlicht und
ergreifend nicht. Einem Zeugen Corona (pensionierter Beamter) habe ich den Link zum BASG Bericht geschickt. Er, der sonst überall Fakenews und
Verschwörungstheorien wittert, ist auf Tauschstation gegangen. Eine Bundesamt produziert keine Fakenews, da macht er lieber einen auf
Vogel-Strauss?!
https://www.basg.gv.at/fileadmin/redakteure/05_KonsumentInnen/Impfstoffe/Bericht_BASG_Nebenwirkungsmeldungen_27.12.2020-10.09.2021.pdf

12:44 | exxpress.at: Zittern um die Ballsaison 2021/22: Die erste Entscheidung ist gefallen

Eine halbe und eine komplette Ballsaison hat die Pandemie bereits auf dem Gewissen – aber wird es nun auch im kommenden Winter “Alles Corona” statt “Alles Walzer” heißen? Aufgrund der aktuellen Lage wurde nun der erste große Ball abgesagt, und zwar die 100. Ausgabe des zünftigen Jägerballs. Die Entscheidungen bezüglich Opernball und Philharmonikerball stehen noch aus.

Kurz hat ja nur einen "Sommer wie damals" und nicht ein "Leben wie damals" versprochen, und es war dann auch nur ein kurzer Sommer. AÖ

12:04 | orf.at: Inflation im August auf Zehnjahreshoch

Die Inflation ist im August gestiegen und mit 3,2 Prozent auf den höchsten Wert seit Dezember 2011 geklettert. Angetrieben wird die Teuerung von stark gestiegenen Treibstoff- und Energiepreisen.

Und auch die Inflationsrate für die gesamte Eurozone liegt mit 3,0% deutlich über dem neuen, ohnehin (leicht) angehobenen Inflationsziel von 2%. Ich bin ja gespannt, ob Lagarde und Co. bei der kommenden Inflationsanpassung ihrer Gehälter auch auf den vorübergehenden Charakter der Inflation verweisen werden und sich mit unterdurchschnittlichen Lohnerhöhungen zufrieden geben werden. AÖ

09:08 | spiegel: Wer ist für die Corona-Infektionen Tausender Urlauber verantwortlich?

Forderungen in Höhe von mehr als 100.000 Euro erhebt die Witwe eines am Coronavirus verstorbenen Ischgl-Urlaubers gegenüber der Republik Österreich. Kanzler Kurz soll als Zeuge zum Verfahren geladen werden.

Kommentar des Einsenders
A) Claudia Roth
B) Greta
C) Franz Klammer

16.09.2021

18:25 | orf: Doskozil will Lockerungen bei 80 Prozent Impfquote

Kritik an den derzeitigen CoV-Regeln bei der Maskenpflicht hat Landeshauptmann Hans Peter Doskozil am Donnerstag geübt. Wenn das Burgenland eine Impfquote von 80 Prozent erreicht, will Doskozil zudem mit dem Bund über Lockerungen im Burgenland reden.

Kommentar des Einsenders
Ich glaube, der Dosko und sein Team lesen bei b.com mit! Haben wir doch hier vor Kurzem die Frage aufgeworfen, ab welcher Impfquote sich unsere Regierenden eigentlich zufrieden geben würden oder ob das überhaupt irgendwann eintreten würde.
Siehe da…. schon spricht Hr. Doskozil von 80 %. Zwar sehr vage, aber immerhin ist er der Erste, der eine Zahl angibt. Der Hr. Doskozil ist eh vernünftig geblieben, nur leider kann er nicht so, wie er gerne möchte. Wir werden sehen. ….. Auf den Nur-Gesunden wird man wohl weiter herumhacken wollen, weil sonst wären diese dann ja eigentlich belohnt für ihre Hartnäckigkeit. Mal schauen, ob und wann sich das Blatt im Ganzen wendet. Dann wirds spannend. ...

Ich würde mich darüber nicht zu sehr freuen. In Österreich sind 20% der Bevölkerung unter 20. Wenn man die ausser Acht lässt, bedeutet eine 80% Impfquote in der Gesamtbevölkerung eine 100% Impfquote im der erwachsenen Bevölkerung über 20. Sehen wir hier vielleicht einen Grund, warum die österreichischen Politiker unbedingt Kinder impfen wollen? Da die jungen Erwachsenen in Ö so zurückhaltend sind (Impfquote 25-44 unter 60%), kann Österreich das von der WHO gesetzte Ziel von 80% nur mit den Kindern erreichen. JJ

17:53 | wb: Geschäft mit der Krise im ÖVP-Umfeld - Türkise Masken-Millionen: Teurer Landesauftrag bringt Stelzer in Erklärungsnot

Pünktlich zur teilweisen Wiedereinführung der FFP2-Maskenpflicht wirft ein nebulöser Deal in unserem Bundesland seinen dunklen türkisen Schatten voraus. Denn im Vorjahr ließ das Land – auch das Gesundheitsressort ist mit Landesrätin Christine Haberlander fest in ÖVP-Hand – mit viel Geld offenbar überteuerte Masken, Handschuhe und andere Schutz-Ausrüstung anschaffen. Der Auftrag dafür ging an einen ÖVP-nahen Unternehmer, der gar keine Gewerbe-Erlaubnis für den Verkauf medizinischer Produkte hat.
...Denn die personellen Verstrickungen sind zu brisant, um wahr zu sein – und doch dürften sie es sein. Die Arbeiterzeitung „Neue Zeit“ und das Pilz-Medium „Zackzack“ sprechen über eine mehrfache Verzahnung und sehen darin auch einen Hintergrund dafür, weshalb die Ermittlungen zur Anzeige eines politischen Mitbewerbers im Frühjahr 2020 von der Staatsanwaltschaft Linz nach nur 11 Tagen mangels Anfangsverdachts wieder eingestellt wurde.

Wie bei den benachbarten Amigos, stecken auch in Oberösterreich die türkisen "Familienmitglieder" mit beiden Händen in den Jauchengruben drinnen... Bloß dass auch die Blauen derorts mit am Ruder sind und schon länger etwas lauter schreien hätten können...!? Bleibt nur auf den baldigen U-Ausschuss zu diesem ganzen Wahnsinn zu hoffen. OF

18:16 | Monaco
giftig ist er schon der grüne Knollenblätter-Pilz.....zack-zack......

14:55 | oe24:  AMS sperrt Impf-Verweigerern das Arbeitslosengeld

Arbeitslose können eine Stelle nicht einfach ablehnen, weil eine Corona-Impfung dafür notwendig ist.
Obwohl es in Österreich keine allgemeine Impfpflicht gibt, verlangen immer mehr Arbeitgeber von neuen Mitarbeitern, dass sie sich gegen Corona impfen. So gilt beispielsweise in Niederösterreich seit 1. September eine Impf-Pflicht im gesamten Laandesdienst.

ES GIBT KEINE IMPFPFLICHT, nur die Türkisen und ihre Mitläufer regieren bis in unsere Körper hinein. 
Es darf die Regierung und den schmerzempflindlichen Kanzler dann auch nicht wundern, wenn soviele "Nazi-Mütter" und "Rechts-Väter" auf die Strasse gehen. Übrigens es wäre an der Zeit einmal die Konten von Herrn Küssel zu öffnen, mal nachschauen ob er auch Geld bekommt für die Demos, so wie die Antifa ... oder kriegt er Strafmilderung, beim nächsten mal?
Aber auf der anderen Seite, er gehört zur Risikogruppe ... TS

13:15 | orf: Anteile der Vollimmunisierten an der Bevölkerungszahl der jeweiligen Altersgruppe in Prozent

Altersgruppe 65+: Burgenland 90%, Steiermark 85%, Niederösterreich 84%, Wien 80%. Osterreich: 84%

Altersgruppe 55 -64: 76%

Es gibt 670 000 Genesene in Österreich, ca. 7,5% der Gesamtbevölkerung (Kinder inkludiert). Wenn man diese Zahl zu der Impfquote addiert, ist die Herdenimmunität bei den Risikogruppen schon längst erreicht. Also, was solls.

12:52 | exxpress.at: Staatsanwalt zitiert: "Vier BVT-Beamte mit Strache in Jet nach Ibiza gereist"

Brisanter Satz in der Begründung der Hausdurchsuchung beim FPÖ-Politiker Hans-Jörg Jenewein: Der Staatsanwalt wirft einem der Beschuldigten vor, Jenewein die Namen von Verfassungsschutz-Beamten verraten zu haben – und zwar von jenen, die “im Juli 2017 mit demselben Flug wie Strache nach Ibiza gereist sein sollen”.

Sollte sich dieser - nicht zum ersten Mal kolportierte - Sachverhalt tatsächlich bestätigen, dann würde in Österreich, nein, kein Politbeben ausgelöst werden, schließlich sind sich ja alle Parteien außer der FPÖ und fast alle Medien einig, dass es in diesem Fall den richtig getroffen hat. Und der Zweck heiligt bekanntlich die Mittel, auch wenn die Gut- und Bestmenschen fortwährend das Gegenteil beteuern. AÖ

12:34 | ooe.orf.at: Verdachtsfälle illegaler Lerngruppen

Schon in den ersten Schultagen war die Bildungsdirektion Oberösterreich mit mehreren Verdachtsfällen illegaler Lerngruppen konfrontiert. Etwas mehr als 1.400 Kinder wurden in unserem Bundesland von der Schule abgemeldet.

Es ist wirklich nicht mehr auszuhalten, wohin Österreich wegen der Corona-Hysterie steuert. AÖ

12:20 | bild.de: Mädchen-Killer Rasuli Z. entkam im Schlepperboot

Diese Dreistigkeit verschlägt einem den Atem: Rasuli Z., vierter Tatverdächtiger im Fall Leonie, nutzte auf seiner Flucht aus Österreich ein Schlepperboot, beantragte dann in England erneut unter falschem Namen Asyl! Das meldet unter anderem „Mail Online“

Dreist ist auch, wie Frauenverbände und ihre grün-pink-roten Mitstreiter, nahezu ausnahmslos -innen, jeden Kulturbezug aus der öffentlichen Debatte zu bannen versuchen, um allein ihre vom Männerhass geprägte Perspektive durchzusetzen. AÖ

06:57 | oe24:  Erster Bezirk wird wieder abgeriegelt

Ab kommenden Samstag treten im oberösterreichischen Bezirk Braunau am Inn Ausreisekontrollen in Kraft. Wer den Bezirk verlassen will, muss gültig Corona-getestet sein. Als Grund nannte das Land Oberösterreich am Mittwochabend in einer Aussendung, dass der Hochinzidenzerlass des Bundes in Kraft tritt, der eine Ausreise-Testpflicht aus Hochinzidenzgebieten vorsieht.

Nur so am Rande und es hat ja auch nichts wirklich mit Corona zu tun.  Wieso kann man die eigene Bevölkerung einsperren und die Grenzen nicht sichern?
Es sind 3,5 Millionen junge Afghanen auf dem Weg nach Österreich, Deutschland und sonst wohin und zusätzlich erwarten wir noch rd. 30.000 Flüchtlinge aus der Balkanroute, die ja so geschlossen ist. Also wie geht sowas, dass man in Zukunft in Österreich in einem Geschäft aufgrund der falschen Maskenwahl aufgeklatscht wird, an der ausreise aus einem Bezirk kontrolliert wird ... aber die Grenzen so offen sind, dass man nur schaut. 
An Dummheit und Unfähigkeit mag man inzwischen nicht mehr glauben ... young leader ... TS

09:35 | Leser Kommentar
Ach, „young leader“ klingt so fremdländisch. Wir sollten doch vielmehr die regionale Komponente betonen: „Junger Führer“ hat einen richtig heimeligen Touch und weckt nostalgische Gefühle.

... sie könnten hier mit ihrer Anmerkung richtig liegen ... der Küssel war ja auch beim Kanzlerbesuch im Schweizerhaus.  Ob er Gefühle hat ... kann ich nicht sagen, aber die Brille (Marke "Hühnerzüchter") war schon ein wenig beschlagen. TS

16:49 | Leser-Kommentar zum grünen Kommentar von TS
Ich hab mit mir gerungen einen Vorort Bericht zu schreiben da es doch einen beschämt, wenn man als sich deutscher versteht.
Ich befinde mich in einer REHA-Klinik und kann hier nur bestätigen was man beim beobachten des Gehorsams der anderen zu sehen bekommt.
Bei Abschluss der Mahlzeit Früh bzw. Abends löste diese immer der Patientensprecher ( den ich nebenbei in der Klinik gemacht, niedergelegt und in seiner Funktion in frage gestellt habe :) [ist einmal, so die Bezugstherapeuthin das dieses freiwillige Amt niedergelegt wurde]) auf.
Es ist erschreckend anzusehen wie die Psychologie der Massen funktioniert. 20 min nach ist die einzuhaltende Zeit beim essen. Jetzt raten sie mal wer der einzige (imagenäre) Regelbrecher ist der tut was er will. (auch was andere DInge angeht) Und der WItz: manche fragen mich sogar ob ich Ärger bekommen habe deswegen (was nicht der Fall ist, weil ich den Musterschüler spiele:).
Es ist wirklich ein Wahnsinn was abläuft, bei der Interpretation welche die Menschen hier als Patienten als ungeschriebene Regel sich selbst auferlegen.
(Es sei nebenbei bemerkt, das es keinen Unterschied der Ethnie macht, nur mal so vorweg)

15.09.2021

20:00 | tt.com: „Tarifanpassung": Satte Preiserhöhung beim Tiroler Freizeitticket

610 Euro kostet die Verbundkarte heuer im Vorverkauf. Eine notwendige „Tarifanpassung“, sagen die Betreiber nach zwei schwierigen Wintern.

Hoch gehen seit Tagen die Wogen in Tirol, weil eine beliebte Verbundkarte, die die unbegrenzte Nutzung fast aller Skigebiete Tirols während der Wintersaison gleich um 16% erhöht wurde. Irgendwie werden sich halt die massiven wirtschaftlichen Einbussen durch die überzogenen Maßnahmen der Regierungen auswirken müssen. Aber das Gros der Bevölkerung scheint ja zu denken, dass der letztjährige Wirtschaftseinbruch von mehr als 6% nur eine statistische Randnotiz wäre, die niemand - außer vielleicht die Reichen - im Geldbörserl spüren wird. AÖ

19:10 | oenb.co.at: August beschert heimischem Tourismus ein Nächtigungsplus

Während im Jahr 2020 die inländischen Gäste den Komplettabsturz des Sommertourismus verhinderten, konnten heuer angesichts der entspannteren Pandemiesituation wieder deutlich mehr ausländische Gäste in Österreich begrüßt werden. Wie von der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) bereits Anfang August prognostiziert, stagnierte im Juli 2021 die Zahl der Nächtigungen in Österreich (im Vergleich zum Jahr 2020). Für August prognostiziert die OeNB auf Basis der Zahlungskartenumsätze im Reiseverkehr einen deutlichen Anstieg der ausländischen Übernachtungen.

Die Schätzung der OeNB, wonach die Übernachtungszahlen im August sogar 2% über dem Rekordsommer 2019 gelegen sein soll, wirkt auf mich doch etwas zu optimistisch. Zugegeben, es war im August in Österreich kaum ein freies Bett zu finden, aber in den Städten, insbesondere in Wien, war der Tourismus ziemlich sicher schwächer als in einem Rekordjahr. Ich weiß auch noch nicht, ob die Nacht vom 31. Juli auf den 1. August, die dieses Jahr auf ein Wochenede fiel, zum Juli oder zum August gerechnet wird. Falls nicht, wären der Rekordwert noch schwerer nachzuvollziehen. AÖ

16:48 | zz: Mückstein änderte kurz vor Mitternacht Verordnung

In den Schulen gelten neue Quarantäne-Beschlüsse, während Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein noch kurz vor Inkrafttreten seine Verordnung änderte. Türkis-grünes Corona-Chaos nächster Akt.

Screenshot 2021 09 15 at 16 30 29 Factsheet Coronavirus Hospitalisierungen Update August final Factsheet Coronavirus Hosppng

Screenshot 2021 09 15 at 16 35 23 Hintergrund Informationen zur Bettenauslastung auf Intensivstationen 210415 Hintergrundpng

Screenshot 2021 09 15 at 16 44 43 Factsheet Coronavirus Hospitalisierungen Update August final Factsheet Coronavirus Hosppng

Seit nun mehr 19 Monaten erleben die Menschen einen politischen Aktionismus in Reinkultur und Kanzler und Gesundheitsminister (1+2) stolpern von einem Verordnungschaos zum nächsten! Obenstehende Grafiken sind vom Gesundheits/Sozialministerium/GesundAustriaGmbH und zeigen, dass die mediale Hysterisierung und die Maßnahmenrechtfertigung hinsichtlich der Intensivbettenbelegung mit cov-Patienten der ewigen Modelliererei geschuldet ist, offensichtlich aber nicht auf diese Zahlen bezug nimmt!? Und bei Kindern spielt(e) sich nach wie vor (gottseidank) nichts ab! Also was soll dieses verrückte politische Ablenkungs- und Affentheater darstellen!? Es kann sich nur noch um reine Verzweiflung handeln!? OF

18:04 | Leser-Kommentar
Solange es die Masse Mensch es erlaubt und mitmacht, wie kann man hier von Verzweiflung sprechen, werter OF ?!

14:45 | exxpress:   Verwirrung perfekt: Laut Schramböck sind Corona-Regeln im Handel keine Pflicht

Offenbar doch keine Pflicht: Wie die Wirtschaftsministerin am Mittwoch beim Ministerratsfoyer betonte, handelt es sich bei den neuen Corona-Maßnahmen für den Handel lediglich um “Kann”-Bestimmungen. Schramböck dazu wörtlich: “Es ist alles sehr, sehr kompliziert.”

Es gibt jetzt eine neue Sicherheitsvorschrift ... Pfosten-Distancing für Politiker.  Kein Politiker in Österreich darf mehr in die Nähe eines Pfosten kommen, sonst kann er den Drang nicht widerstehen dagegen zu laufen.  TS

10:15 | Leser-Zuschrift zur "neuen ab heute gültigen Corona-Verordnung in Österreich"

erstmal danke für eure Arbeit. Da ja ab dem 13.09.2021 der "Stufen-Plan" in Kraft tritt, und es unterschiedliche Aussagen dazu gibt, machte ich mich auf die Suche nach Offiziellen Informationen: Hier bin ich fündig geworden:
https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Aktuelle-Ma%C3%9Fnahmen.html

Hier wäre vielleicht auch von dem Hausjuristen eine Meinung interessant, warum?

Zitat: > Die Corona-Regelungen werden ab sofort abhängig von der Anzahl der mit COVID-19 Patient:innen belegten Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt:
>
> Stufe 1: Wird eine Auslastung von 200 Intensivbetten erwartet, treten folgende Maßnahmen in Kraft:
> Antigen-Tests sind nur mehr 24 Stunden ab Testabnahme gültig
> Überall wo derzeit ein Mund- und Nasen-Schutz vorgesehen ist (Geschäfte des täglichen Bedarfs, öffentliche Verkehrsmittel) wird eine FFP2-Maske verpflichtend
> Zusätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske im Handel für ungeimpfte Personen zur Verpflichtung; für geimpfte Menschen wird das Tragen einer FFP2-Maske jedoch auch empfohlen! Stichprobenartig wird die Polizei auch Kontrollen durchführen.
> Die 3-G-Regel gilt bei Zusammenkünften bereits ab 25 Personen (derzeit liegt die Grenze bei 100 Personen)
> Verschärfung der Kontrolle der geltenden Maßnahmen

"In -Erwartung" Was ist das für eine Definition in einer Verordnung? Das heißt, wenn sicher Hr. Mückstein oder Hr. Kurz hinstellt und sich etwas erwartet, haben die UNGEIMPFTEN dies und das zu tun, geht's noch?
Also auch wenn wir z.B. eine Auslastung der Intensivbetten von sagen wir mal 50 haben, sich einer der beiden hinstellt und sich ERWARTET eine Belegung von 200 zu haben, gilt die FFP2 Maskenpflicht.
Das wäre ja genauso wenn ich mit dem Auto fahre, mich die Polizei aufhält, mir eine Anzeige schreibt wegen zu schnell Fahrens, weil sich der Polizist ERWARTET das ich zu schnell fahre.

Stufe 2 und 3 ist zumindest eindeutig:
Stufe 2: 7 Tage nach Überschreitung von 300 belegten Intensivbetten,....
Stufe 3: 7 Tage nach Überschreitung von 400 belegten Intensivbetten,....
Ist im Grunde genauso jenseits der Intelligenz, es passiert etwas und 7 Tage später reagiere ich. (auf dem Kopf greife)
z.B. Breche ich mir die Hand und gehe 7 Tage später ins Spital.

Soweit ich Bescheid weiß, sollten klare Definitionen bei Gesetzen und Verordnungen herrschen.

Vielleicht wäre die österr. Bundesregierung gut damit beraten, wenn sie zunächst eine Verodnung erlassen würde, die besagt, dass eine genaue Definition, Präzision, Klarheit und Verständlichkeit in Verordnungen nicht mehr das Maß aller Dinge sein muß! TB

10:48 | Monaco
die nächsten 14 Verordnungen werden entscheidend sein......

07:42 | Exxpress:   Nehammer rechnet mit 30.000 Migranten: "Es muss stärker rückgeführt werden"

In seiner Eröffnungsrede zum 24. Europäischen Polizeikongress in Berlin forderte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) die EU-Kommission auf, die Interessen Europas konsequenter zu vertreten. Handlungsbedarf sieht er außerdem beim EU-Außengrenzschutz.

Meister Nehammer vielleicht könnten wir den Handel in die Grenzkontrolle einbinden, bei der Maskenkontrolle funktioniert das ab heute auch oder auch nicht. 
Wer in Österreich gegen die C-Chaos-Regeln verstösst, der kann sich aber ordentlich auf einen Behördenweg gefasst machen. Da steht auch der Wasserwerfer fasst schon vor der Haustür ... so wie letzten Samstag in Wien.
Wie wäre es mit Wasserwerfer an der Grenze, wie wäre es mit der ganzen Polizeitruppe an der Grenze ... und nicht bei friedlichen Demos in Wien?
Eine falsch angelegte Maske oder überhaupt gleich die falsche Maske (also nicht aus OÖ Vermittlungsproduktion) hat schlimmere Auswirkungen als ... Vergewaltigung, Sachbeschädigung und Mord an der kleinen Leonie in Wien!
Da wurde nicht eingesperrt, da wurde nicht abgeschoben, da hat die Justiz versagt. Es ist mir im Grunde egal, wer versagt hat, weil es ein Totalversagen der Politik, der Politiker und der Behörden war.  
Vielleicht kann man mal ein bisschen ins Volk reinhören (nicht abhören) und nachfragen wie man derartige Dinge regelt. 
Maske wird kontrolliert, die Grenze nicht ... also nicht ins Ausland fahren und auf fetten Macker machen, einfach an die Grenze stellen und dort mal arbeiten. TS

09:10 | Leser-Kommentar
ich lese in den Kommentaren immer etwas von "Versagen", bzw. "Totalversagen". Die Ereignisse und Ergebnisse des Irrsinns hat nicht das geringste mit Versagen zu tun, sondern es läuft exakt genau so ab wie es ablaufen soll.
Diese vermeintlichen Versager, Korrupten und Geistesgestörten tun genau das wofür sie eingesetzt wurden - oder glaubt irgendwer hier ernsthaft, dass diese Sockenpuppen durch eigene Kraft nur durch Korruption an ihre Posten gekommen sind? Die sitzen da weil sie von Leuten, die wir nie zu Gesicht bekommen, genau wegen ihrer erbärmlichen Eigenschaften wie Hybris, Arroganz, Faulheit und Gier genau dafür ausgewählt wurden.
Die ganzen Erfüllungsgehilfen werden im Rahmen der globalen Umstrukturierung über kurz oder lang genauso abgeräumt wie all jene, die das System als irrelevant bewertet, denn mit so einem Pack lässt sich keine dauerhafte Umstrukturierung glaubhaft verkaufen. Die werden auf dem Schachbrett nicht nur geopfert, sondern komplett vernichtet, denn das alte Schachbrett hat ausgedient und das neue Schachbrett mit nagelneuen Spielfiguren steht längst bereit - und es wird auf den ersten Blick wie eine Erleichterung und eine Rückkehr zur Vernunft daherkommen ... was es aber nicht sein wird.
Das hier ist kein Umbruch der immer wieder mal stattfindet, sondern eine ganz andere Hausnummer.

14:25 | Leser Kommentar  
Der Beste und realistischte Leserkommentar seit langem.  Genau so wird es ablaufen. Leider weiß ich es. Warum ist nicht wichtig.
Den Leserschreiber möchte ich gerne kennenlernen.

16:10 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 14:25
Werter Leser (von 14:25 Uhr), mir gefallen diese Aussichten wirklich nicht und ich möchte niemanden der damit nicht umgehen kann in Unruhe versetzen, aber noch weniger bin ich von Selbstbetrug, falscher Hoffnung und mangelnder Selbstverantwortung angetan - also lieber Augen auf und durch. Erst wenn man die Situation ungeschönt erkennt und akzeptiert, kann man ihr entsprechend begegnen ohne sich erneut einseifen zu lassen.
Noch ein kleiner Einblick zu mir: weiblich, Ehefrau und Mutter, Mitte 50, Intensivkrankenschwester (hingeschmissen), leidenschaftliche Köchin, Gärtnerin, Kräuterkundige und Handwerkerin.

18:21 | Leser-Kommentar zum Kommenar von 09:10
Die Klagen über " Totalversagen " sind in der Tat leere Kilometer.
Die führenden Politiker EUROPAS sind entweder bildungsfern; meistens aber aufgrund ihres Werdeganges eindeutig
zuzuordnen. In deren CV finden sich fast immer Hinweise auf:

- US-Aufenthalte
- Mitarbeit bei / Finanzierung durch Open Society Foundation
- Mitgliedschaft bei " Young Global Leaders " ( ehem. ab 1993 " Global Leaders of Tomorrow " )
- Mitgliedschaft " Global Shapers Community "
- Hinweise auf CFR, Logen, De Molay, Le Siècle usw. erübrigen sich, da alle in die gleiche Richtung gehen.

Beide Gruppierungen wurden 2005 bzw 2011 vom WEF gegründet und arbeiten u.a. an der Verwirklichung der Agenda 2030.
Nur drei österreichische Namen seien hier beispielhaft erwähnt:
- Sebastian Kurz: Mitglied des Österreich-Ablegers des CFR ( neben u.a. Johannes Swoboda, Ulrike Lunacek und Andreas Treichl )
Soros ist ein CFR-Hauptfinancier. Somit verständlich, wieso Soros nach dem Rausschmiss seiner Universität aus Ungarn diese
nach einem Gespäch mit Kurz problemlos nach Wien übersiedeln konnte.
- Laura Rudas: Nach glückloser Politiklaufbahn ab 2014 Stanford Aufenthalt; ab 2015 bei dem Data Mining Unternehmen Panatir,
das eng mit US-Sicherheitsbehörden und Geheimdiensten zusammenarbeitet. Was soviel heisst wie ehemalige SPÖ - Bundes-
geschäftsführerin arbeitet nunmehr in leitender Stellung mittelbar für US Geheimdienste.
Ab 2020 auch im Verwaltungsrat im CH - Medienriesen Ringier. ( Daten, Daten... wie das alles zusammen passt ..... )
Rudas ist sicher als Reserve für allfällig Kommendes anzusehen.
- Alma Zadic: War in London Senior Associate bei Freshfield, Bruckenhaus, Deringer, einer der einflussreichsten Wirtschaftsanwalts-
kenzleien der Welt. Wissenswert wäre, was Zadic bewogen hat, 2017 auf etwa 90 - 95 % ihrer Bezüge zu verzichten, um auf der
Liste von Peter Pilz zu kandidieren. Seine Liste schaffte es dann tatsächlich knapp ins Parlament ( Zufall oder Dominion ? )

Ob unbedarft oder entsprechend " ausgebildet " ; sie sind alle gleich leicht lenkbar. Die allermeisten der heutigen Politiker haben
somit ausschliesslich globale Ziele und in keiner Weise die Belange ihrer Wähler im Sinn. Also überhaupt kein Versagen, sondern
bis jetzt durchgehend überzeugender Erfolg von DS.
Ihr vorletzter Satz, werter Kommentator, macht mich sehr betroffen, weil damit die Erleichterung nur scheinbar eintritt, DS aber siegt.
Und Loki lacht ?


06:49
 | ZackZack:  Chats: Kripo-Chef Holzer hat Telefonüberwachung an ÖVP-Leute verraten

Eine Anfrage der Grünen trifft das ÖVP-Netzwerk im Innenministerium ins Mark. Der kleine Koalitionspartner will Informationen über eine Telefonüberwachung. Innen- und Justizministerium müssen sich ab heute mit unangenehmen Fragen befassen. Es geht um eine Telefonüberwachung von hochrangigen Sicherheitsbeamten. Laut Chats hat der heutige Chef des Bundeskriminalamts, Andreas Holzer, den ÖVP-Kabinettschef im Innenministerium darüber informiert, dass er überwacht wird. “Standard” und ZackZack berichten zeitgleich. Grundlage der Anfrage sind die Recherchen von Peter Pilz, der die Vorgänge in seinem Buch “Kurz. Ein Regime” aufdeckt.

Wer überwacht die Überwacher ... niemand, weil man die Infos innerhalb der ÖVP verwendet. TS

09:11 | Monaco
Chats ! noch gilt die Beidl-Buidl-Unschuldsvermutung..

14.09.2021

19:00 | derstandard: "I watched you": Chats belasten Direktor des Bundeskriminalamts

Schon wieder gibt es neue Chats, schon wieder gerät ein ÖVP-naher Spitzenbeamter in Bedrängnis – und zwar ausgelöst durch eine parlamentarische Anfrage des grünen Nationalratsabgeordneten David Stögmüller. Dieser gelangte in den Besitz von Chatnachrichten, die Andreas Holzer, den Direktor des Bundeskriminalamts, in ein schiefes Licht rücken lassen. In der parlamentarischen Anfrage wird folgender Nachrichtenverlauf vom April 2016 zitiert: "I watched you. OK ist überall", schrieb Holzer, damals zuständig für organisierte Kriminalität (OK), am 10. April an Michael Kloibmüller, den damaligen Kabinettschef im Innenministerium.

Sagenhaft, dass in dieser verparteipolitisierten Schlangengrube nicht endlich mal Tabularasa gemacht wird und solide Strukturen geschaffen werden, die dem eigentlichen Ziel dieser Organisation und somit der Sicherheit Österreichs dienen!? Die Herrschaften sind offensichtlich nur noch mit sich selber beschäftigt und spionieren sich gegenseitig aus...!? Für den Hr. Innenminister wär's eh bereits längste Zeit, denn auch dieses Chaos scheint er nimmer in den Griff zu bekommen... OF

14:55 | oe24:  Maskenkontrolle nun doch durch den Handel

Ob die Kunden im Einzelhandel Maske tragen - und zwar auch die richtige - muss stichprobenartig von den Handelsbetrieben kontrolliert werden, geht aus der gestern Abend von Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) veröffentlichten Verordnung hervor.  Vergangene Woche hatte dies Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) noch heftig bestritten und sich diesbezüglich einen Schlagabtausch mit dem privaten Handelsverband geliefert.

Für die Regierung eine private Söldnertruppe ... wäre das noch hilfreich? 
Es ist so richtig geil in Österreich, zuerst lassen wir 100.000 Sterben, dann nadeln wir alles was bei drei nicht am Baum ist, schaffen keine Vorsorge in den Spitälern, verarschen das Pflegepersonal (2020 noch Helden und 2021 Querdenkernazisrechte) ... und jetzt zwingen wir die privaten Unternehmen auch noch mit der Kontrolle.
Diese Regierung ist und bleibt die größte Fehlbesetzung die es gibt.  .. aber Hauptsache in Oberösterreich wurde kräftig an den Schutzkleidungen verdient. TS

16:12 | Der Bauernpensionist
Was muß nun der Handel tun wenn er mich ertappt beim tragen einer falschen Maske? Werde ich angezeigt? Wenns nicht so traurig wäre müßte man den ganzen Tag zu lachen haben.


16:44 | Leser-Kommentar zu '' Impflotterie: Bereits 13.700 Menschen angemeldet'' von gestern
Man sollte hier zumindest erwähnen, dass die Anmeldungen zum Gewinnspiel hauptsächlich von bereits "Vollimmuniersierten" sind! Das war im Radio zu hören, dass Sinn der Sache eigentlich neue Impflinge sind und sie hoffen das dies auch noch gelingt. Hoffe natürlich dass das Angebot keiner mehr annimmt.
Außerdem denke ich, wird das Gewinnspiel nicht stattfinden. Eher dann die schlechte Anteilnahme der bösen Ungeimpften als Grund genannt. Spaltet ja wieder ein wenig mehr.......
Ich kenne fast nur mehr Geimpfte, nicht so leicht hier als Gesunder...*kotz

13.09.2021

19:33 | oe24: Somalier als dringend tatverdächtig verhaftet - Doppelmord in Favoriten: Zwei tote Frauen in Wohnung aufgefunden

Laut Polizei wurde die Exekutive am Montagnachmittag zu einer Streitschlichtung gerufen, wo sie den Somalier trafen, der angab, zwei Frauen in einer Wohnung umgebracht zu haben. Die Beamten fanden gegen 16.00 Uhr die beiden Opfer (35 und 37 Jahre). Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind ebenso unklar wie der Beziehungsstatus zwischen dem 28-Jährigen und den Frauen.

Der nächste tragische und bedauerliche (Einzel)fall beinahe täglicher Gewalt, insbesonders gegen Frauen. Und die Herrschaften, die genau diesen Umstand in anderen Ländern anprangern, dürften sich an hiesigen Ereignissen offensichtlich wenig stören; ansonsten würden sie nicht so verhalten agieren...!? Aber der Innenminister hat ja auch nach wie vor alles fest im Griff... OF

16:50 | orf: Impfbus steuert erste Schulen an

Die leicht zugänglichen Impfangebote der Stadt werden erweitert. Seit heute werden mobile Impfteams verschiedene Schulen anfahren und Impfungen anbieten, zunächst bei acht Berufsschulen. Heute früh war allerdings die Website von „Alles gurgelt“ kurzzeitig abgestürzt.

Kommentar des Einsenders
Interessant ist der letzte Absatz. Dass die Schulsprecher die Einführung von Luftfiltern forder ist völlig okay. Die Streichung von Lehr- und Maturastoff ist durchaus verständlich, wohl auch in Nicht-Corona-Zeiten. Impfpflicht und Rückkehr der FFFP2-Maskenpflicht? … Das kann ich mir nicht so recht vorstellen. Oder unterschätze ich vlt die Indoktrination in den Schulen? Hat man denen auch einen Golf GTI versprochen?

14:25 | orf:  Impflotterie: Bereits 13.700 Menschen angemeldet

Die am Freitag von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) präsentierte Impflotterie findet eine überaus starke Resonanz: Auf der am Samstag um 9.00 Uhr freigeschalteten Website haben sich bis Montagmittag rund 13.700 Menschen zur Anmeldung eingetragen. Diese hohe Beteiligung sei ein überaus positives Signal, dass diese Initiative bei der Bevölkerung ankommt und angenommen wird, sagte Landeshauptmann Doskozil zu diesem Zwischenstand. Das Land sehe die Lotterie als Instrument, um die Impfbereitschaft weiter anzuheben.

"Ein Golf GTI, ein Mini Cabrio, sowie ein Hyundai E-Auto." ... 2:1 gegen das Klima?  Da wird die Klima-/Gesundheitstante in der Löwelstraße aber was zu erklären haben!  TS

Leser Kommentar
Ganz schön viele Anmeldungen fürs kleine Burgenland in so kurzer Zeit. Ob das jetzt ein gutes Zeichen ist oder ein Zeichen für Dummheit, möchte ich nicht bewerten. Eine Lotterie und „Aufklärungsabende“, an welchen die absolute Wahrheit verkündet wird.., und schon finden sich tausende Impfwillige?! Kann sein, dass ich irgendwas versäumt habe, aber ich vermisse bis jetzt eine klare Ansage, ab welcher Impfquote dann angeblich alle Corona-Maßnahmen aufgehoben werden und ob diese Aufhebung dann auch für die noch verbliebenen bösen Nur-Gesunden gilt. Oder werden die Ungeimpften dann zu Tode gehänselt? Oder wird sich in ein paar Monaten abermals herausstellen, dass sich sämtliche Hoffnungen der Impflinge nicht erfüllt haben? Wem oder was wird man dann die Schuld geben? Man nimmt sich da ja sowieso eigentlich ein Impfabo… Ich denke, da wird es bald wieder viele, viele Enttäuschte und Irritierte geben. Aber zumindest hat dann einer von denen einen Golf GTI. ….

16:00 | Der Systemanalytiker
Ich hab eine ausführliche Studie durchgeführt und herausgefunden, ab welcher Impfquote die Regierung die C-Maßnahmen aufheben wird. Ergebnis (sagt meine KI): 100,1%

16:01 | Der Goldguerilla
Vor allem in den 70er- und 80er-Jahren des vorigen Jahrhunderts kursierten in der Gesellschaft Unmengen an Burgenländerwitzen, deren Entstehung offenbar triftige Gründe zugrundelagen. Ein ähnliches Phänomen war damals auch bei den Ostfriesen zu beobachten. Seit dem EU-Beitritt Österreichs ist der Hype an Burgenländerwitzen aber abgeflaut. Die Initiierung einer Impflotterie im Burgenland könnte daher durchaus der Auftakt für eine Rennaissance des Burgenländerwitzes bewirken. Gute Burgenländerwitze findet man übrigens auch im Internet.

WEG MIT DER BURGENLÄNDISCHEN EU-TRISTESSE !
HER MIT DER RENNAISSANCE DER BURGENLÄNDERWITZE!

16:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 16:01
Vielleicht aussichtslos, denn seit wann können Vollpfosten Witze verstehen ? Und das nicht nur in Österreich...

16:32 | Monaco zum Kommentar von 16:01
Vorurteile sind gelebte Erfahrungen anderer, oder eigene......(Josef Hader)

12.09.2021

13:35 | orf.at:  Medizinethiker gegen Selbstbehalte für Ungeimpfte

Der Medizinethiker Ulrich Körtner hat sich gestern in der ORF-Sendung „Im Zentrum“ gegen Selbstbehalte für Ungeimpfte ausgesprochen. Diese halte er „nicht für den richtigen Weg“.
So würden sich dadurch Menschen, die bisher nicht von der Impfung überzeugt waren, „auch nicht besonders beeindrucken lassen“. Wenn es im Ernstfall zu schweren Erkrankungen komme, dann würde man Menschen „in erheblichem Maße zur Kasse bitten“, dagegen trete er als Ethiker ein.

Bei aller Wertschätzung, für was benötigen wir noch ein Parlament, Abgeordnete und Parteien. Derzeit werden alle Entscheidungen sowieso von Experten getroffen und der Kanzler macht was er will.  TS

Leser Kommentar
„Würde ein ein bissel zu weit gehen“? Entsolidarisierung? Kaum zu glauben, wie „ethisch“ sich so mancher Diskutant plötzlich zeigt. Wo fangen wir an, wo hören wir auf?, fragt der Herr Mückstein. Ja, Herr Minister, diese Frage stelt sich schon seit vielen Monaten und vor allem aufzuhören mit so manchem, dafür wäre es schon höchste Zeit!

 

20:07 | exxpress: Grotesk: Kogler vergleicht Star-Komponist Anton Bruckner mit Greta Thunberg – beide seien "gegen altes Denken"

Bei der offiziellen Eröffnung des Internationalen Linzer Brucknerfests nutzte Kulturminister Werner Kogler (Grüne) am Sonntag das Motto “Mutige Impulse” für eine kuriose Gegenüberstellung: Er verglich den österreichischen Komponisten Anton Brucker mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg (18). Bruckner sei hinausgegangen und habe Neues probiert, und so sei auch Greta Thunberg “die aufrüttelnde Stimme einer Generation”, die einen Wechsel in der Klimapolitik einfordere. Der Komponist “war die Antithese zum damaligen Denken, zum alten Denken”. Bruckner habe mutige Impulse gesetzt.

Passt ungefähr so zusammen, wie Gabalier und das Kernforschungszentrum CERN!? Beide haben etwas mit Bewegung zutun... Für die GrünInnen*Außen wird's wirklich höchste Zeit, den Absprung zu nehmen! Von einem Tiefpunkt zum nächsten... OF

08:12 | Leser Beitrag - Kanzler der Herzen

Durch die immer absurderen Corona-Zwangsmaßnahmen ist auch Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz lautstarker Kritik ausgesetzt. Zumindest in den wenigen Fällen, in denen das Publikum nicht handverlesen ist.
Bei seiner Wahlkampftour in Linz wurde Kurz gestern von verärgerten Bürgern mit wenig schmeichelhaften Worten empfangen.
Als er die Hand geben wollte (!!!) wurde abgelehnt und auf das Abstandhalten hingewiesen ;-D

Video - Kurz in Linz
V
ideo - Kurz in Tirol
Video - Kurz in Salzburg

Aber die Umfragen sprechen doch für seinen Kurs, die Umfragen lieben ihn doch ... wie geht dann sowas.  Weils noch nicht´s gegessen haben ... wird sich der Basti denken.  TS

11.09.2021

10:08 | oe24.at: Anschober lüftet sein Buch-Geheimnis

Anschober möchte damit viel von den Kompetenzen und Erfahrungen weitergeben, die er als Minister gesammelt hat.

Anschobers Buch "Pandemia - Einblicke und Aussichten" ist wohl beste Realsatire, vor allem mit dem Titelbild. Ein besserer und zutreffenderer Titel wäre mit Sicherheit gewesen "Die nächsten 2 Wochen sind entscheidend - oder: Die hängengebliebene Plattennadel!". AÖ

09:48 | derstandard.at: Bundestheater-Chef für härtere Maßnahmen: "Befürworten 2G-Regel"

Theater sind weiterhin auch für Getestete zugänglich. Der Chef der Bundestheater-Holding, Christian Kircher, ist für strengere Maßnahmen. Er glaubt, dass 2G ein Impfanreiz wäre

Wenn Kunstmanager, bezahlt durch aller Steuerzahler Steuergeld, zu Erfüllungsgehilfen einer Regierungspolitik werden, die man durchaus als zweifelhaft bezeichnen darf, so lässt sich das Interview zusammenfassen. Kircher sollte eigentlich Verteidiger der Theater- und Opernbesucher sein und könnte sich problemlos auf wissenschaftliche Erkenntnisse stützen, wonach es in Theatern und Opernhäuser bislang keine Cluster gab (vor Delta, zugegeben). Das ist aber auch wenig überraschend, schließlich produzieren die Theater- und Opernbesucher keine Aerosole, über die die Infektion weitergegeben werden könnte. Aber lieber pseudo-kritisch mit der Regierung mitheulen. Wenn ich mir allerdings die zum Teil grauenhaften Inszenierungen anschaue - also aus der Ferne - dann könnte man auch die Vermutung äußern, dass Kircher eine Ausrede finden möchte für die erwartbare negative Zuschauerentwicklung. AÖ

13:05 | Leser-Kommentar
Ich lese immer "Impfanreiz" oder auch "niederschwellige Angebote" und Aufklärung.
Zum Teufel, ich und viele andere, wollen diesen Dreck einfach nicht injiziert bekommen !!!! Aus !
Was glauben diese Pfeifen, was wir sind ? Hunde, Katzen, Vieh, Minderbemittelte ? Leute die ihre Würde für eine Bratwurst oder einen Impfburger verkaufen ? Wahrscheinlich ! Wahrscheinlich glauben die das in ihrer Eindimensionalität ! Sie sind halt so, aber wir nicht.

Nebenbei: hier in einer 48k Stadt an der ostbayr. Donau haben wir jetzt laut Zeitung 4 Corona Patienten auf Normalstation und 4 auf Intensiv. Natürlich alle Ungeimpft. Was werden sie da wie zusammengedreht haben.

Werter Leser,
nachdem die dreistesten Manipulationen aufgeflogen sind, täuschen die Verschwörer aus Politik, Mainstreammedien, Krankenhäusern und Intensivbettenregistern mit den noch nicht stadtbekannten Methoden weiter.

An Ihrem Beispiel erklärt:  Sie schreiben, dass angeblich acht Coronapatienten im Krankenhaus liegen. Die meisten Zeitungsleser denken sicher bei dieser Nachricht, dass diese acht Patienten wegen Corona1984 in das Krankenhaus eingeliefert wurden. Das ist wahrscheinlich nicht der Fall. Es handelt sich häufig um ganz gewöhnliche Patienten, welche in allen Krankenhäusern regelmäßig zwangsgetestet werden. Getestet werden z.B. auch schwerverletzte Motorradfahrer. Ist der Fake-Test positiv, meldet die Zeitung ihn als „Coronapatient auf der Intensivstation“. 

Eine weitere Fake-Möglichkeit ergibt sich aus folgender Frage: Werden in dem Krankenhaus nur Ungeimpfte oder auch alle Geimpften mit den Fake-Tests getestet?

Die angeblichen „Coronapatienten“ sind ein billiger Zahlenbetrug, um die Menschen weiter in Angst zu halten und weitere Gängelungsmaßnahmen zu exekutieren. Vampire brauchen Blut, die Verschwörer „ungeimpfte Coronapatienten".
Da es sich für die Verschwörer auszahlt und die Allgemeinheit den Betrug mit den Halbwahrheiten noch nicht durchschaut, produziert man weitere, meist symptomlose „ungeimpfte Coronapatienten“ und -die sind noch wertvoller- symptomlose „ungeimpfte Corona-Intensivpatienten“.

Ein Vorschlag: Stellen Sie Ihrer Lokalzeitung per Leserbrief folgende Fragen:
1. Handelt es sich bei den „Coronapatienten“ um „symptomlose“ oder „symptomatische Coronapatienten“.
2. Was waren die Gründe der Krankenhauseinlieferung der "Coronapatienten"? RI

 

07:57 | oe24:  Lokal-Verbot für Ungeimpfte

Steigen Zahlen bei den Intensivbetten weiter, dann drohen weitere Verschärfungen.
ÖSTERREICH hatte es schon angekündigt – und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat es in der Kleinen Zeitung jetzt bestätigt. Steigen die Belagszahlen auf den Intensivstationen über die 25-%-
Marke hinaus, dann werde die Regierung auch neuerlich die Corona-Regeln verschärfen.

Vielleicht fährt ja der Gesundheitsminister heute ein wenig mit seinem E-Roller durch Wien ... da würde er einiges hören. Da bräuchte er die Kippe nicht mehr wegschnippen die würde von allein ausgehen. Doch das wäre für den Narzissmus nicht zuträglich.
Aber eines sei dem Minister noch mitgegeben, so wie allen anderen Politikern.
Als Bürger habe ich ein lebenslanges Wahlrecht und ich kann ein Leben lang bei Wahlen meine Stimme abgeben, doch der Minister ist nicht lebenslang Minister und er wird irgend wann wieder ein einfach Bürger sein .... und als solches muss er dann auch seine eingeleitete Maßnahmen ertragen. 
Dazu noch ein spannendes Video aus Linz:   Kurz-Besuch: Kein Leiberl für Basti in Linz
Lieber Kanzler Kurz, wir haben schon gegessen und jetzt sind wir angefressen!  TS

10.09.2021

17:02 | diepresse: Stronach plant neues Werk für E-Autos in der Steiermark

30 bis 40 Millionen Euro dürfte das Investment kosten. In Laßnitzthal nahe Gleisdorf in der Steiermark soll das europäische Headquarter samt Fabrik und Forschung entstehen. ...Die ersten Sarit-Modelle sollen Ende 2022 auch in Österreich zu kaufen sein und zwar für rund 4000 Euro Einstiegspreis. Geboten wird ein Einsitzer mit etwa 80 Kilometer Reichweite: "Der Hauptzweck ist der Weg von zu Hause zur Arbeit und zurück", schilderte der gebürtige Oststeirer und Magna-Gründer seine Pläne. Laufe der Betrieb in Kanada gut, sollen weitere Standorte etwa in den USA und Europa entstehen - "nahe an den großen Städten". In Österreich könne er sich neben dem Hauptqaurtier nahe Gleisdorf einen weiteren Standort nahe Wien vorstellen.

Seine Investitionsbereitschaft muss man ihm schon lassen, dem alten Steirer-Bub, um sich strategisch in die Smart-Liga einzureihen... Detto was die Arbeitsplätze in der Region betrifft! Aber da mittlerweile führende Verkehrsexperten seit langem den e-Weg als Sackgasse bezeichnen darf bezweifelt werden, dass dieses Vorhaben von langer Dauer gekrönt sein wird, wenn sich die Fördertöpfe zur Leere neigen...!? Dennoch, man darf gespannt sein. OF btw: Morgen Großdemo in Wien gegen die C-Maßnahmen der Regierung...


11:45 | Die Redaktion - Demo in Wien

‼️11.9 MEGADEMO INFORMATION‼️

Offiziell in Wien angemeldet sind:
👉Sammlung: Hauptbahnhof/Schweizergarten 12:30
👉Abmarsch zum Resselpark ~13:00
👉MEGADEMO Resselpark Beginn: ~14:00

Erwünscht sind:
👉 Große Bilder von Impfopfern
👉 Kreuze und Symbole des Glaubens
👉 Bundesland- und Österreichflaggen
👉 Patrioten mit anderen Nationalflaggen
👉 Peiferl, Megaphone, Töpfe&Kochlöffel
👉 Plakate, Banner etc.
👉 Vendetta Masken, Mut, Ausdauer, Standfestigkeit und Freiheitswille.

Zusatzinfo: Falls politisch gelenkte Behörden uns das Recht auf freie Versammlung nehmen möchten, empfehle ich einen Besuch am Stephansplatz.
Er ist leicht mittels U-Bahn erreichbar und ein optimaler Treffpunkt und sehr sehenswert!
Du wirst dort sicher leicht viele Freunde kennenlernen.

Aufgrund der vielen Anfragen - eine Info zur Demo.  TS

08:36 | oe24:  Mückstein denkt an weitere Verschärfungen

Bei höherer Auslastung der Intensivstationen.
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein kündigt weitere Verschärfungen an, sollte die Auslastung der Intensivbetten über jene 20 Prozent hinausgehen, bis zu der von Bund und Ländern Maßnahmen beschlossen wurden: "Bei 25 Prozent Auslastung auf den Intensivstationen wird es weitere Maßnahmen geben müssen"

Dr. Wolfgang Mückstein ist praktischer Arzt, er hat sein Studium auf der Uni Wien absolviert und nach einem Praktikum (wo auch immer), war er zugelassener Arzt für Allgemein Medizin.
Er ist weder Facharzt oder hat sonst eine weiterführende Ausbildung, bis auf die Traditonelle Chinesische Medizin .... und er leidet und Long Stupid!
Mückstein ist/war eine Kämmerer in der Ärztekammer, also in der Standesvertretung, die den Ärzten als Standesvertretung dienen sollte und die sich durch die Pandemie zu einem Regulativ der einheitlichen Meinung entwickelt hat, um ja nicht vom Tropf der finanzierenden Politik genommen zu werden.  
Dieses Leiden an Long Stupid entwickelt sich schön langsam zu einer Gefährdung der Allgemeinheit, hier zwei Beispiele aus meinem näheren Bekanntenkreis.

a.)  Fachärztin, leidet an Asthma und infiziert sich in einem Taxi mit Covid. Sie versucht einen Termin bei einem Röngteninstitut zu bekommen, um ihre eigene Diagnose auf Lungenentzündung zu bestätigen, sie bekommt keinen Termin.  Nun geht sie ins Krankenhaus, hier wird ihr über vier Stunden erklärt, was sie nicht für eine verantwortungslose Person sei, weil sie sich nicht impfen hat lassen. Das Röngten wird gemacht und es stellt sich eine Lungenentzündung heraus .... und sie wird aus dem Krankhaus entlassen, ohne weitere Therapievorschläge.  Ohne Rezepte ohne eine mögliche Therapie!  Geht so Medizin?

b.)  Fachärztin mit krebskranker Mutter, sie begleitet die Mutter auf alle Untersuchungen und hat sich bislang geweigert, die Impfung anzunehmen, weil sie massive Bedenken gegen diesen Impfstoff hat.  Bei jedem Ärztbesuch, jeden Krankhaustermin, wird sie und ihre Mutter auf die übelste Art und Weise belehrt, wie verantwortungslos sie sei, weil sie nicht geimpft ist und ihre Mutter auch nicht impfen hat lassen.  Psychoterror in der feinsten Ausführung.  Nun ist sie geimpft, ihre Mutter ebenso, der Druck war zu groß und die Benachteiligung bei den Terminen hat  eine Ende. Geht so Menschenrecht?

Sind die Grünen nicht Gegner der Massentierhaltung, der Tierquälerei ... aber bei Menschen haben sie keine Probleme. 

Wie Herr Dr. Mückstein, so die Frage, erklären sie sich das als Arzt?  Wird in Österreich nur mehr jener mit der Hingabe behandelt, die ein Arzt eigentlich jeden gegenüber erbringen sollte, der geimpft ist?  Wie passt so ein Verhalten mit dem Eid überein, den Sie als Arzt geleistet haben?
Long Stupid ... kann man es so erklären?  Diese Art der Medizin, diese Art der Behandlung und diese Art der Unterdrückung brauchen wir in Österreich nicht. 
Einschränken, Diskriminieren, Zwang, Freiheitsentzug ... zwingen die Menschen auf die Straße.  ... und diese Straße wird am 11.09. nicht von Nazis, Rechten, Aluhutträgern oder sonstigen Wahnsinnigen besetzt, es wird nicht demonstriert gegen Demokratie oder für Rassimus, sondern die Menschen gehen am 11.09. auf die Straße, weil wir Long Stupid nicht mehr ertragen.

Jeder der am Samstag auf die Straße geht, hat die Nase voll, von Schreibtischattentäter, von Demokratiefeinden und vor allem gegen kommunistische Vordenker die ein Zwangsmodell in der medizinischen Behandlung andenken. Wir sind freie Menschen, mit dem Recht auf die Unversehrtheit des eigenen Körpers. Wir brauchen keine Kurz, Mücksteins, Szekeres die uns ihr Lebensmodell aufzwingen möchten.  

Der österreichische Steuerzahler hat die Impfungen angeschafft, nicht Kurz, nicht Mückstein oder gar eine Ärztekammer .. und es liegt an jedem Einzelnen dieses Angebot anzunehmen oder nicht. Die Impfung wirkt nicht, die Impfung hilft nicht und die Impfung hat Nebenwirkungen und es liegt bei jedem Einzelnen abzuwegen, ob er sich impfen lässt oder nicht. 
Würde die Impfung den versprochenen Nutzen bringen, so würde es in Israel, Malta, Gibraltar anders aussehen. 
Es reicht, darum gehen die Österreicher am 11.09. gegen diesen Long Stupid auf die Straße.  TS 

09.09.2021

16:53 I reitschuster: Ungeimpfte künftig an Maske erkennbar in Österreich

Als mir der österreichische Psychiater Raphael M. Bonelli gestern bei der Aufzeichnung eines Interviews (das ich in wenigen Tagen veröffentlichen werde) davon erzählte, konnte ich es kaum glauben: Ungeimpfte würden in der Alpenrepublik faktisch gekennzeichnet, so der Mediziner. Sie müssten im Gegensatz zu Geimpften etwa in Geschäften FFP2-Masken tragen, durch die das Atmen schwerer fällt als durch herkömmliche medizinische Masken. Gleich nach der Aufzeichnung machte ich mich an die Recherche. Und war wie so oft von der Realität erstaunt: Bonelli hatte Recht. „Ab 15. September wieder FFP2-Maske im Handel – aber nur für Ungeimpfte“, titelt etwa die „Kleine Zeitung“.

Aber der allgütige Sebastian will uns uneinsichtige Ungeimpfte doch nur schützen. Ironie Off. HP

18:05 | Leser-Kommentar
Hat wenig Aussagekraft. hier in Bayern könnte man ja mit einer normalen Maske in den Supermarkt gehen. Doch es tragen geschätzt mehr als 95 % die FFP2" Maske, genauso in Öffis-Verkehr. Das lässt z.Zt. keinen Rückschluss zu wer geimpft ist und wer nicht. Für mich ein Schuss in den Ofen, denn wenn sie wirklich eine Trennung anzeigen will bleibt wohl nichts anders überig, als einen Stern o.ä. zu verpassen der sichtbar getragen werden muss. Oder das Du nicht mehr eingelassen wirst. Doch im Aussen sieht man das nicht, ausser die welche dagegen prostestieren.

18:25 | Die Leseratte zum Kommentar von 18:05
Auch bei uns tragen die meisten weiterhin FFP2-Maske - mich selbst eingeschlossen! Man will im Supermarkt immer noch medizinische Masken. Die OP-Maske habe ich aber von Anfang an gehasst, schon beim ersten Anlegen einen richtigen Schock bekommen, als beim Ausatmen plötzlich diese warme, feuchte Luft in der Maske blieb und dafür sorgte, dass selbige in kürzester Zeit feucht vor dem Mund klebte. Mir war nach 5 Min. so elend, dass ich wieder rausgelaufen bin, um Luft zu holen. Als FFP2 vorgeschrieben wurde, habe ich auch zunächst getobt, bis ich gemerkt habe, dass diese viel angenehmer zu tragen ist! Naja, unkorrekt angelegt natürlich, grins. Bügel schön weit auseinanderbiegen, dadurch Leckagen oben, seitlich geht auch was durch und wegen der Tütenform gibts auch ein bisschen Raum vor der Nase, die warme Luft staut sich nicht so, ich nehme sie nicht so stark wahr und vor allem klebt das Ding nicht an. Oben nur knapp auf die Nasenspitze setzen (vergrößert die Leckage) - und wegen der Klebenaht kann man die Maske vorne gut greifen, um immer mal kurz zu "lüften". Ob die Mitmenschen aus denselben Gründen bei FFP2 bleiben weiß ich nicht, aber soweit ich sehe trägt sie kaum jemand korrekt, könnte also sein.

14:37 | Leser Beitrag - Die neueste geistige Schöpfung unserer Wirrologenregierung

Z. B. Ungeimpfte müssen wieder FFP2 Maske tragen.

Und wenn schon, dann sollten sie die Maske eben tragen, aber unter der Nase. Nicht mehr als Zeichen der Unterwürfigkeit; sondern als Zeichen der Standhaftigkeit gegenüber dem Impfterror.

Und wenn man die Einhaltung dieser Maßnahmen kontrollieren möchte, müssten jetzt logischerweise wieder ALLE, auch jene, die sogar berechtigter Weise OHNE Maske angetroffen werden, auf ihren gültigen Impfstatus überprüft werden.

Somit trifft diese Kontrollschikane wieder die Geimpften, die eigentlich mit der Impfung Ruhe vom ganzen Corona Irrsinn haben wollten.
Sie wurden ja, wie sich jetzt herausstellt, schon einmal mit der stümperhaften Wirksamkeit einer " Vollimmunisierung " über den Tisch gezogen. Und warten wir ab, welche Wunder die
Geimpften noch zu erwarten haben. Glücklich können jene sein, die ev. eine Placeboimpfung, als Kontrollgruppe bekamen und deshalb glauben, die Impfung gut vertragen zu haben.

Die Impfverweigerer - hinter der Maske versteckt, grinsen sich schon langsam eins.

Und jetzt bei der kommmenden O.Ö Wahl träumen die Corona Tyrannen wirklich, sie würden wiedergewählt werden.  Die nassen Fetzen für die Türkisen sind schon in Vorbereitung.

Ja, alle Ungeimpften sollten eine FFP2-Maske tragen und zwar mit Stolz.  Dann wird sich zeigen wieviele wirklich gegen diese Maßnahmen sind und man wird sich erkennen, wie damals heimlich im Widerstand. O5 ... vielleicht wie damals. TS

11:09 | orf: „Geimpfte nicht aus dem Schneider“

Die oberste Gesundheitsbeamtin, Chief Medical Officer Katharina Reich, hätte sich stärkere CoV-Maßnahmen als die am Mittwoch beschlossenen gewünscht. Das sei der politische Kompromiss und größte gemeinsame Nenner. Und sie betonte, dass angesichts der niedrigen Durchimpfungsrate auch die Geimpften „nicht aus dem Schneider“ seien. Unterdessen gab es Aufregung über die Kontrolle der Maskenpflicht – und das Wirtschaftsministerium reagierte mit einer Klarstellung.

Während in 2020 die Politik "die Bösen" waren und Maßnahmen verkündet haben und von Experten begelitet wruden, hat sich der Spieß nun umgedreht. Die Experten und auch "Volk" (gestern im ORF) werden ins Propagandarennen geschickt und fordern nun die Bundesregierung auf, endlich härtere Maßnahmen zu setzen. Aber wir wußten ja, dass Kommunkation Kernnkompetenz dieser Regierung ist! TB

Kommentar des Einsenders
Hier der aktuelle „Stand“ bei unseren Politikdarstellern. Sie überschlagen sich im Erfinden von grotesken „Maßnahmen“, faseln von Stufenplan (klingt, als hätte man was unter Kontrolle), huldigen weiter dem Maskenunsinn und Impfwahn. Drohgebärden, Angstmacherei… ohne mit der Wimper zu zucken. Herbert Kickl, man muss es sagen, der einzige, der vernünftig Stellung bezieht. Wenn Politikanalyst Hofer recht objektiv das Ganze als „typischen politischen Eiertanz“ bezeichnet, so ist das zu harmlos formuliert.
Es ist kein polit. Eiertanz, das ist ein Zerstörungswerk. Lustig auch immer wieder die zufriedenen Tourismus- und Gastrovertreter. Die, welche sie vertreten (sollten) sind ganz und gar nicht zufrieden. Wenn man aber die Medien auf seiner Seite hat (oder umgekehrt), dann kann man eben breitflächig leere Behauptungen in die Welt setzen und als Mehrheitsmeinung darstellen.
Im Übrigen habe ich gestern zufällig eine Gruppe engagierter Supermarktkunden kennengelernt, die brav die Meinungsumfrage (Anhängsel bei der Rechnung) online ausfüllen, weil sie dann bei „Haben Sie noch ein persönliches Anliegen?“ dem Konzern nahelegen, sich für die Beseitigung des Maskenkults einzusetzen. Eine gute Idee! Ein Anwesender hat dagegen moniert, war aber dann ruhig, nachdem ich ihm erklärt habe, dass er eigentlich seine FFP2 völlig falsch auf hat. Oben, unten, links und rechts alles offen, irgendwo vorne an der Nasenspitze hat er den „Munddeckel" angesetzt. Lächerlich.

06:46 | Krone:  Grünen-Plakat erzürnt Bauern: „Fetzendeppert“

Ein Plakat der oberösterreichischen Grünen sorgt derzeit für Wirbel. Darauf zu sehen ist eine Person in Schutzkleidung, die eine offenbar nicht unbedingt gesundheitsfördernde Substanz über einer Anbaufläche versprüht. Der Schriftzug „Bio oder Gift? Du hast die Wahl“ in Kombination mit dem gewählten Bild stößt manchen heimischen Landwirten nun sauer auf. Denn nur knapp 23 Prozent sind tatsächlich Bio-Landwirte - der Rest will sich aber nicht als Umweltverschmutzer darstellen lassen. Die Wogen gehen hoch ...

Genau jene Partei und *innen die am wenigsten über die Arbeit wissen und doch am meisten darüber reden, gibt sich wieder mit ihrer Moralkeule der eigenen Dummheit hin. "Bio oder Gift" wird sicher jetzt bei der Oberösterreich Wahl sehr gut von der ländlichen Bevölkerung angenommen und wenn man noch die Spritpreise bedenkt, kann es nur ein gutes Ergebnis für die Grünen in Oberösterreich werden.
Die Grünen haben soeben wieder das 1-2-3 Ticket für Du bist raus gezogen.  TS

10:23 | Leser-Kommentar
Werter TS, ich habe die Entscheidung getroffen, zur BTW nicht wählen zu gehen. Denn was soll es bringen zu einer möglichen getürkten Wahl zu gehen ? Was kann ich denn gewinnen, selbst wenn nur 10 % wählen gehen würden, wäre die Wahl korrekt. Ausserdem bin ungeimpft ein Mensch zweiter Klasse, diese haben kein Wahlrecht. Warum soll ich ein Staatssystem wählen, das sich demokratisch nennt, doch das Volk trennt ausbeutet, offen schon indirekt zugibt, das es den Bürger versklaven will. Weshalb soll ich das in ingendeiner Weise legitimieren ?
Oder anders ausgedrückt, weshalb sollte ich meinen Metzger selber wählen, das überlasse ich den Schafen. Kommt bald Wahlpflicht, und wenn Du dem nicht nachkommst, kommste nur noch in die Kneipe o.ä. rein, wenn Du Dich ausweisen kannt, das Du gewählt hast ? Ich spiel nicht mehr mit. Ich habe das Vertrauen verloren. Wie beim impfen, wenn sie was von mir wollen, müssen Sie mich schon holen...

08.09.2021

19:08 | eu-infothek.com: Julian Hessenthaler: Prozess in St. Pölten am 08.09.2021

Das Oberlandesgericht Wien hat bereits am 08. April 2021 über die Haftbeschwerde des Julian Hessenthaler entschieden. Dieses Urteil des OLG hat mit detaillierten, schwerwiegenden Erkenntnissen dieses hochrangigen Gerichts wesentliche Bedeutung.

Eine schöne Partie ist das, die Standard & Co. da verteidigen, aus polit-agitatorischen Gründen. AÖ

12:04 | orf.at: Stufenplan: Einschränkungen für Ungeimpfte

Nach den Beratungen zwischen Regierung und Landeshauptleuten sind am Mittwoch neue CoV-Regeln für den Herbst bekanntgegeben worden. Unter anderem wird ab 15. September die FFP2-Maske wieder den Mund-Nasen-Schutz ersetzen. Generell tritt ein Stufenplan in Kraft, dieser bringt Verschärfungen, die insbesondere Ungeimpfte betreffen.

Ungeimpfte müssen also FFP2-Masken im gesamten Handel tragen, während für Geimpfte im Handel für den täglichen Bedarf ein MNS genügt. Was für eine Farce, wie die restlichen Regelungen auch. Und weil Kurz auf Dänemark verweist, das tatsächlich eine höhere Impfquote als Österreich hat, so verweise ich auf Schweden, dessen Impfquote der Österreichs entspricht: Schweden wird Ende September ebenfalls alle Maßnahmen aufheben, evtl. mit Ausnahme von Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 15.000 (!) Zuschauern. AÖ

13:39 | Leser Kommentar
MSN oder FFP2? In der Tat eine Farce sondergleichen. Natürlich wissen wir „Skeptiker", dass dieser satanische Verhüllungskult nicht wirklich zur Verhinderung einer Virusverbreitung beiträgt. Hat doch schon der Streeck gesagt, da ist kein Unterschied zwischen MSN und FFP2 beim Durchschnittsbürger, schon alleine deswegen, weil 9 von 10 Leuten die FFP2 gar nicht richtig montiert haben und sich das im Alltag auch gar nicht machen lässt und die Masken für sowas auch gar nicht gemacht sind. Da der Streeck sich manchmal was Vernünftiges sagen traut, wird er ja jetzt schön langsam auch ins Querdenker-Eck geschoben. Das übernimmt sogar Oberwirrologe Drosten höchstpersönlich, hab ich grad gelesen. Und vielleicht gibts ja demnächst Dichtheitskontrollen.

Der Maskenkult ist reiner billiger, politischer Aktivismus und es ist unfassbar, dass wir das über uns ergehen lassen müssen. Andererseits ist es schockierend, dass viele Menschen diesen (schädlichen) Unfug immer noch freiwillig (und überzeugt???) mitmachen. Vor ein paar Tagen habe ich in einer Fußgängerzone eine feierliche Geschäftseröffnung (sehr mutig dieser Mann in Zeiten wie diesen!) beobachtet. Da gabs im Freien (!) eine Losziehung, welche durch ein Kind (ca. 7 Jahre) durchgeführt wurde. Dem Kind hat man eine FFP2 aufgesetzt und auch der Moderator hatte eine auf und gleichzeitig spazieren daneben Dutzende Passanten ohne irgendwas vorbei. Das arme Kind! Im Geschäftslokal selbst war gem. aktueller Bestimmungen keine Maskenpflicht, aber die Hälfte der Besucher hat brav Maske aufgesetzt und „safety first“ skandiert. Der Besitzer selbst wollte sich politisch korrekt zeigen, also zuerst mit Maske, dann „hanging on the ear“ (Copyright D. Trump), dann doch ohne. ….

Stufe 4 ... "beschränkte Aufenthaltsgenehmigung" für Impfverweigerer in Österreich oder was hat sich Kurz und Konsorten sonst noch so einfallen lassen.  Ungeimpfte Steuerzahler, nun gut, das sitzen wir aus. 61% Geimpfte und 39% Nicht Geimpfte, es kommen Wahlen und die kommen meist schneller als man glaubt.  TS

07:20 | oe24:  Ludwig will strenge Regeln

Zwischen dem Wiener Bürgermeister und dem Kanzler herrscht Eiszeit.
Im Wiener Rathaus ging vielen am Montagabend – wie man gerne sagt – „das Geimpfte auf“, als der Kanzler zuerst via oe24.at und dann im ORF-Sommergespräch erste Details des Corona-Herbstplans outete. Dabei sollte alles erst heute bei einem Ländergipfel besprochen werden.

Kurz hat 5-Punkte, Ludwig kontert mit 6-Punkte.
Ist das jetzt der Wettbewerb der Kerkermeister, wer hat die schärferen Maßnahmen?  Dann kommt noch eine Beate Reindl-Meisinger daher, die scheinbar eine Textilabneigung hat und überall Fetzendepperte ortet und selbst als wandelndes Bikini-Atoll die Sehschärfe vermindert.
Eine SPÖ die keine Linie hat, sondern aus Wien-, Kärnten-, Burgenland- und Löwelstraßen-Armutschkerl*innen besteht und sowieso die Österreicher indiviudell einsperren möchte.
Vergessen wir auch nicht den St.Pöltner Lustaufmarsch von Türkis ... wo anstatt eines Parteitags eine Bussiorgie mit Kuschelfaktor statt fand, unter der Oberaufsicht der weißen Domina.
Alles was jetzt kommt, ist doch schon absehbar, die 1-G Regel wird kommen und so lange bestehen bis ein Gericht etwas anderes sagt und dann fängt dieses Spiel wieder von vorne an.
Diese Selbstdarstellung der einzelnen Poltiker ist derart widerwärtig und verlogen ... alles unter dem Titel: "Wir schützen die Bevölkerung!" und wenn wir es weiter zulassen, werden wir Teilnehmer einer Wegsperr- und Maßnahmenorgie werden.  Was diese Herrschaften jedoch nicht möchten, ist der Druck von der Straße ... und dazu gibt es bald Gelegenheit.  TS
P.S.:  Nicht "Kurz muss weg" ... diese Politik muss weg.  

07.09.2021

20:01 | RT: Sebastian Kurz: "Sicherlich" keine Lockdowns mehr für Geimpfte in Österreich

Für Geimpfte wird es wohl keine Lockdowns mehr in der Alpenrepublik geben. Dies kündigte Österreichs Kanzler Sebastian Kurz in einer Sendung am Montagabend an. Die Pandemie sei für sie "überstanden". Neue Maßnahmen im Herbst sollen vor allem jene ohne Corona-Vakzin treffen.

Zeit, dass die Herrschaften vom VfGh sich endlich wieder mal im Sinne der Nation und ihrer Bürger bemühen! Eine kleine aktuelle US-Grafik für den Herrn Kanzler... Er möge die Bespritzten nicht zu früh in die Sicherheit entlassen..!? In anderen Ländern sieht es aktuelle ähnlich aus, das könnte uns genauso blühen. Vorschlag: Wir beenden den Zinober für ALLE. OF
cdc 2021 hospitalisationVaccUnvacc

18:48 | medUniWienVirologie: Aktuelles Update im Rahmen der Überwachung seit dem 24.2.2020 - Sentinel-Proben der Influenza und RSV-Überwachungsnetzwerke zusätzlich auch auf SARS-CoV2 getestet:

influenza bundesland 2020 2021

influenza oesterreich lab 2020 2021

ILI Inzidenz 2020 2021

sars bundesland 20 21

Haben wir bereits zu Beginn des Jahres gebracht und wieder zur Auffrischung derer, die den Angstporno noch immer täglich drehen! Diese Zahlen und Statistiken (inkl. Schätzungen) kommen von der Med Uni Wien, die im Rahmen eines dauerhaften Monitorings in den größen Städten (Wien/Graz) in einer der einzugsstärksten Regionen (über 3 Mio. EW, Einzug Hunderttausender aus den Regionen täglich!) Österreichs untersucht werden. Sind wohl von der Pressstelle an die APA oder den geneigten Redaktionen geschickt worden, aber u.U. "übersehen" worden!? Wo ist da ein Infektionsgeschehen, dass noch immer Maßnahmen rechtfertigt? Wieso gibt es immer noch keine Influenza-Fälle, wie wurde die ausgerottet? Kennt der Kanzler/Gesundheitsminister diese Zahlen überhaupt und was sagen sie dazu? Bekennt endlich Farbe, werte Herrschaften. OF

17:41 | krone: BEWOHNER, ANGESTELLTE - Cluster in Altersheim: Mittlerweile 41 Infizierte

Der Corona-Cluster im Innsbrucker Alters- und Pflegeheim St. Josef am Inn hat sich ausgeweitet. Mittlerweile gebe es in diesem Zusammenhang 41 positive Fälle. Beim Großteil handelt es sich um Bewohner, hieß es am Dienstag vonseiten des Landes. „Bei 31 Bewohnern, neun Mitarbeitern des Heims und einer externen Person wurde das Coronavirus mittels PCR-Test nachgewiesen“, berichtete das Land Tirol. Von diesen insgesamt 41 Betroffenen befänden sich nach aktuellem Kenntnisstand drei im Spital - sie werden allesamt auf der Normalstation behandelt.

Dazu passend: exxpress: Aus Ärger über Kurz: Ludwig legt jetzt einen 6-Punkte-Plan vor

...“Wir brauchen ein umfassendes Maßnahmenpaket, das die Maskenpflicht, kontinuierliche PCR-Testungen und die verkürzte Gültigkeitsdauer der Tests beinhaltet”, betonte Ludwig in diesem Zusammenhang. Das Kurz-Paket werde laut ihm nicht ausreichen. Er fordert daher folgende sechs Maßnahmen:

> Maskenpflicht generell in allen Geschäften
> Kostenloses Testen
> Strenge 3G Kontrollen in allen gastronomischen Einrichtungen
> Gültigkeitsdauer von Tests reduzieren
> Contact Tracing stark forcieren
> Personenlimits bei Veranstaltungen mit Zutrittsregeln

“Ich möchte nochmals betonen, dass die Pandemie nicht vorbei ist. Auch nicht für Geimpfte, weil sich diese unabhängig von Corona ins Spital begeben müssen und nun wieder aufgrund hoher Infektionszahlen die Kapazitäten eng werden”, betonte Ludwig am Dienstag...

Man weiß wirklich nicht mehr, wer hier die "Fetzendepperten" sind, wenn eine Politkaste in Bund und Länder derart beratungsresisdent ist oder nach wie vor von offensichtlich "fetzendepperten" beraten wird!? 19 Monate Beobachtungszeit und man hat es immer noch nicht begriffen: a. Die Masken taugen nichts, b. Massentests ohne Symtome sinnlos und teuer, c. 3G in Gastro bloß ein bürokratischer Humbug, wenn neben dem Gastgarten Menschen "ohne irgend etwas" sitzen (Wie verbreiten sich Viren?!), d. Test-Gültigkeitsreduktion lediglich eine unterschwellige Methode für die Spritze ist, e. contract tracing bereits 2020 als unbrauchbar festgestellt, f. Personenlimits für die Katz sind, wie sich am Beispiel Fussball-EM zeigte, wo nichts Auffälliges passierte, g. Ihr endlich einsehen müsst, dass die Verspritzung nicht den gewünschten Effekt hatte, wie angenommen, h. Laßt es endlich bleiben, wie mittlerweile andere Länder auch! OF

18:12 | Monaco
5-Punkte Plan, 6-Punkte Plan....wer hat noch mehr zu bieten ?! Weniger ist manchmal mehr, sagt der Volksmund.....adäquat in diesem Falle, wäre der 3-Punkte Plan.....optisch gekennzeichnet durch die politische Blinden-Binde.......

13:35 | Krone:  NEOS über Impfskepsis der FPÖ: „Fetzendeppert“

NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger hat am Dienstag die FPÖ für die geringe Durchimpfungsrate in Österreich mitverantwortlich gemacht und heftige Kritik an der „absolut unverantwortlichen“ Haltung der Freiheitlichen gebüt. „Ich kann nicht nachvollziehen, wie hier agiert wurde. Fetzendeppert, muss man sagen, ich sage es, wie es ist“, so Meinl-Reisinger wörtlich über die FPÖ.

Natürlich kann man anderer Ansicht sein und selbstverständlich kann man diese auch äußern. 
Natürlich kann auch niemand diesen Gedanken der freien Entscheidung verstehen, der von einem Milliardär die Kohle hinten reingeschoben bekommt, der in seinem Leben eigentlich alle Institutionen der staatlichen Stellen durchlaufen hat.  Freie Entscheidung ist nicht "Fetzendeppert" und selbst wenn man kein Mitglied, Freund oder sonst irgend welche Sympatien für die Freiheitlichen hat, so sind die Freiheitlichen derzeit die Einzigen in Österreich, die rd. 100% der Impfskeptiker vertreten und durch ihre Haltung wenigstens eine Stimme erhalten.
Wie "Fetzendeppert" ist das jetzt .... oder sind wir einfach nicht in der Lage es zu verstehen?
... doch was hat man eigentlich anderes erwartet von ehemaligen ÖVPlern die in der Partei nicht zum Zug gekommen sind, weil halt einfach am Talent gefehlt hat.  TS

15:19 | Der Goldguerilla
Nach ihrem „aufregenden“ Bikini-Auftritt im Sommer läßt Meinl-Reisinger wohl keine Gelegenheit aus, um sich weiter zu blamieren. Vielleicht versucht sie es ja demnächst mit einem Striptease, um noch unentschlossene Wähler restlos von ihren Qualitäten zu überzeugen. Die Verzweiflung darüber, ein politisches Schattendasein zu führen, eine kaum wahrgenommene Polit-Nebenfigur zu sein, dürfte jedenfalls recht tief sitzen. Meinl-Reisinger kann jedoch weder mit ihrem Körper noch mit ihrem Intellekt punkten, was ihr offenbar aber noch nicht zu Bewusstsein gekommen ist. Ihre politische Glaubwürdigkeit hat sie ohnehin schon längst verspielt, falls es eine solche überhaupt jemals gegeben haben sollte.
WEG MIT DER FETZENSCHÄDELDEMOKRATIE !
HER MIT DER FREIHEIT DER ENTSCHEIDUNG !

18:26 | Leser-Kommentar zum Kommentar von 15:19
Werter Goldguerilla, da gibts ne kleine Hürde. Man muss erst Freiheit und Entscheidung, für sich definieren können. Oder anders ausgedrückt, man muss ein schwarzes Schaf sein. Denn die Herde rafft das nicht. Denn sie gibt, ihre Freiheit und Entscheidung zu den Hirten und Hunden. Wie ich darauf komme, ansonsten hätten wir nicht das, was wir haben ?

12:04 | derstandard.at: Ibiza-Drahtzieher Julian H. bekommt in Drogenprozess Rückendeckung von NGOs

15 Menschenrechtsorganisationen befürchten, dass künftige Aufdecker durch die Strafverfolgung gegen H. eingeschüchtert werden, und veröffentlichen Gerichtsdokumente

Kaum zu fassen, welch breiten Raum derstandard.at für diese, den Rechtsstaat radikal unterlaufenden Kampagne der 15 NGOs einräumt. Natürlich will der Kopf dieser Kampagne Fördermitglieder einsammeln (hier), Fördermitglieder vermutlich deswegen, weil diese nur Geld überweisen, aber nicht stimmberechtigt sein dürften. Wer seriöser über den morgen beginnenden Prozess und die mehr als fragwürdigen Aktivitäten der Ibiza-Clique erfahren möchte, der sei auf die aktuelle Sendung "Schmitt & Schmidt" verwiesen (hier). AÖ

07:02 | oe24: Kurz: "Lockdown nur für Ungeimpfte"

Der Kanzler stellte im Talk mit ZiB2-Anchorwoman Lou Lorenz-Dittlbacher seinen 5-Punkte-Corona-Plan vor – das Konzept lag ÖSTERREICH vorher vor. Es ist ein Stufenplan für den Herbst – je nach Spitalsauslastung werden die Regeln stufenweise verschärft.

1. Intensiv statt Inzidenz
2. Lockdown für Ungeimpfte
3. böse FPÖ
4. Kontrolle an jeder Ecke
5. Schule bleibt offen, die Eltern müssen in die Arbeit
6. Kurz freut sich auf Weihnachten mit seinem Kind

Baut man die Intensivkapazitäten erst gar nicht aus, dann ist er logische Schritt, ein Lockdown für Ungeimpfte. Wenn es um Abteibungen geht, sagt jede Schwangere ... "Mein Körper, meine Entscheidung!"  Von Homosexuellen und Transgender hört man ebenso ... "Mein Körper, meine Entscheidung!"  ... und der Regenbogen leuchtet in den buntesten und schönsten Farben.  
Doch wenn ein Ungeimpfter auf sein Recht pocht .... "Dein Körper wurde sozialisiert, der gehört der Regierung und der Gemeinschaft. Du bist ein Extremist und Gefährder!"
So geht die neue Normalität, nur das die Normalen hat gerade ein bisschen unterdrückt werden.   TS

06.09.2021

17:16 | report24: Bundeskanzler Kurz bei Milliardärs-Treffen: Wem gilt seine Loyalität?

Bereits zum zweiten Mal war ÖVP-Chef und Noch-Bundeskanzler beim exklusiven Milliardärs-Treffen in Yellowstone zu Gast. Organisiert wird die Veranstaltung von der Privatbank Allen & Company und Ex Google Chef Eric Schmidt (24 Milliarden US$*). Mit dabei sind Superprofiteure der Pandemie wie Bill Gates (134 Milliarden US$*) und Jeff Bezos (Amazon, 201 Milliarden US$*) – sie alle verdienten in den letzten beiden Jahren unvorstellbare Summen während die Weltwirtschaft in die Knie gezwungen wurde. Was Kurz zu diesem Treffen beitragen konnte, will er nicht sagen – die FPÖ versucht ihn jetzt dazu zu zwingen.

Dazu passend: Der Mythos Kurz verblasst in Deutschland

Den politischen Ziehsohn einer Merkel in medialen Verlegenheit in den Mythos-Status gehievt zu haben, war an sich eine peinliche Leistung. Aber angesichts der Malversationen und abgründigen Verhaltensweisen in den letzten 20 Monaten hat der Bürger wohl ein Anrecht zu erfahren, welche Agenda Hr. Kanzler von den privaten Billionärs mit auf den Weg bekommen hat!? Einen "kleinen" Einblick durfte das geneigte Volk bis jetzt ja bereits bekommen; was soll noch folgen...!? Er erkläre sich. OF

12:18 | exxpress.at: Ausgesungen: Wiener Sängerknaben „nicht impfbar“, 300 Konzerte abgesagt!

Jetzt zwingt Corona sogar die Wiener Sängerknaben in die Knie. Wegen der “fehlenden Impfmöglichkeit für Kinder unter zwölf Jahren“ mussten jetzt alle Auslandstourneen bis 2022 abgesagt werden!

Es ist ungeheuerlich, dass eine für Kinder und Jugendliche nur in seltensten Ausnahmefällen gefährliche Krankheit zum Anlass genommen wird, unzählige (Auslands-)Auftritte abzusagen. Man raubt diesen Kindern unbezahlbare Erlebnisse und gefährdet ernsthaft das Überleben dieser jahrhundertealten Institution. AÖ

05.09.2021

19:48 | resport24: Mit diesen Zahlentricks bastelt die AGES eine „Pandemie der Ungeimpften“

Anfang August informierte die Österreichische Gesundheitsagentur AGES in einem Dokument über die bisherigen „Impfdurchbrüche“ – also geimpfte Menschen, die an Covid-19 erkrankten oder zumindest positiv getestet wurden. Dabei wurde erklärt, dass Personen 28 Tage nach der ersten Impfung und 7 Tage nach der zweiten Impfung als „ungeimpft“ gelten. Damit verzerrt man natürlich die Wahrheit ganz gewaltig – doch inzwischen ist diese erklärende Passage von der AGES-Homepage verschwunden. Eine Anfrage wurde nicht beantwortet.

MindControl und Tricksereien, wohin man schaut. Und das schon seit 18 Monaten! Ähnliches Schema wendet offenbar auch die CDC an... Wer 14 Tage nach dem Stich ins Gras beißt, geht als C-Toter über den Jordan. Angesichts der etwas beunruhigenden Zahl an vermehrten Auffälligkeiten bei den Geimpften sollte man sich eher vermehrt um diese Gruppe als um die "jungfräulichen" kümmern!? Der schwarze Peter nützt jetzt keinem mehr... OF

16:52 | diepresse: Fast 1800 Neuinfektionen und drei Todesfälle

Die Zahlen steigen konstant weiter. Zuletzt wurden im April so viele Neuinfektionen eingemeldet. Drei Personen starben an dem Virus. Am 5. September 2020 waren es 358 Neuinfektionen.

18 Monate Betrachtungszeitraum und selbst die Presse kommt von ihrem Horrortrip scheinbar nicht mehr runter!? Und noch immer geben es die Zahlen nicht her, aber die Politk will erneut ihre Wahnphantasien durchpeitschen. Zwischen 1. und 28. August 2021 wurde in Österreich lt. Statista über 9,7 Mio Testungen (ca. 326.000/Tag) durchgeführt und 1800 positive wurden ermittelt (ca 0,6%). Zwischen 1. April und 6. September 2020 wurden "nur" 1,255 Mio. Test gemacht und schon vor einem Jahr gaben die Zahlen die Maßnahmen in keinster Weiser her! Täglich sterben in AUT ca. 246 Menschen - wie besorgniserregend die drei Todenfälle also nach wie vor sein mögen (wo lt. Welt 80% der C-Toten keine waren/sind), erschließt sich noch immer nicht!? Es ist nach wie vor keine Pandemie - zumindest nicht hier! btw. Die Forstkanzlei rief letzte Woche Wiener Apotheken mit der Frage an, ob sie Antikörpertests durchführen - Antwort: Nicht mehr, da die letzten Chargen bereits viel zu hohe Werte aufwiesen! Wäre als großartig! Was sagt die Apothekerkammer, Ärztekammer, das Gesundheitsministerium? Es geht längst nimmer um Gesundheit sondern nur noch um knallharte Wirtschaftsinteressen! Liebe Politik und Medien, packt endlich ein! OF

10:28 | Krone:  Corona: Lockdown für Ungeimpfte rückt näher

Österreichs Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein über die neuen Corona-Regeln wie 1G und den für einen Grünen bemerkenswerten Satz: „Man wird in den sauren Apfel beißen müssen und mit den Taliban das Gespräch suchen.“

Wir brauchen eine neue 0G Stratgie, Null Grüne und -innen in einer Regierung, Null Gfraster die ohne Plan und Ahnung durch die Gegend laufen.
Distanzregel Neu ... distanzieren wir uns von diesen Politikern und verweigern die Medien, kaufen keine Zeitungen mehr und das wichtigste, wir schenken ihnen kein Gehör mehr.
Null G
Mückstein der "Springer-Arzt" fährt durch die Länder und besticht wo es nur geht, so einen Gesundheitsminister brauchen wir in Österreich nicht, wir brauchen auch keinen Kanzler der mit Horrorvisionen von 100.000 Toten und Lichter am Ende des Tunnels träumt, den keiner seiner Vorhersagen ist bislang eingetreten.
Nun gut, er hat sich auf den Rat der Experten verlassen und wirkliche Führung ist zu erkenne, wenn die Experten nur Schwachsinn von sich geben und man andere Experten ins Boot holt und sich so eine weitere Meinung einholt.  Doch tote Pferde weiter zu reiten, dürfte eine Spezialität dieser Regierung sein.
Wenn Geimpfte den Virus weiter verbreiten können, müssen diese genauso getestet werden und müssen genauso den Verordungen unterliegen, eine andere Logik kann es gar nicht geben.  Nehmen wir die Masern-Impfung, ich bin geimpft und kann es trotzdem bekommen ... gehe ich dann in eine Geschäft oder ein Kaffee?
Schenken wir der Regierung und vor allem den Politikern kein Gehör mehr, egal welcher Partei, sie vertreten nur mehr ihre eigenen Interessen, egal wie sanft oder hart die Töne sind.
TS

18:10 | Leser-Kommentar
Es würde mich ernsthaft interessieren, was in einer Person wie Mückstein vorgeht, da ich erschüttert bin, von dem vielen Unsinn, den er von sich gibt. Hat er kein Gewissen? Anstand? Im Gegensatz zu Lehrer Anschober ist Mückstein ja Arzt, also einer der vielzitierten „Experten“. Hr. Mückstein taucht plötzlich aus dem Nichts auf und nimmt quasi mit Vollgas und in vollster (gespielter?) Überzeugung im Amt eines Ministers an einem der größten Verbrechen aller Zeiten teil.
Als Arzt müsste er doch breitflächig informiert sein, Pro und Contra kennen, speziell das Contra aus seinem eigenen (ärzlichen) Milieu. Warum macht so einer beim Corona-Wahnsinn ohne Wimpernzucken mit? Ist es wegen dem Ministergehalt? Ist es Eitelkeit, ist es die Medienpräsenz („Berühmtsein“), die solche Leute antreibt? Seriöses ärztliches bzw. gesundheitliches oder wissenschaftliches Interesse kann es nicht sein. Ich weiß… so wäre er auch niemals Minister geworden. … Schockierend. Meine Hoffnung ist noch nicht erloschen, dass das alles eines Tages gerichtlich aufgearbeitet wird.

03.09.2021

18:09 | JF+: Eva Herzig: „Ich lasse mich nicht verbiegen“

Ihr Fall sorgte für Schlagzeilen: Eva Herzig verlor ihre Rolle als Fernsehkommissarin, weil sie sich nicht impfen lassen wollte. Eine Geschichte von Mut und Aufrichtigkeit aber auch von Angst, Feigheit und Heuchelei. (...)

Wie schlimm ist der Verlust der Rolle für Sie? Bekommt man als Schauspielerin nicht einfach eine andere? 
Herzig: Eva Merz, die Chefin der Spurensicherung, ist eine der Hauptrollen der „Steirerkrimis“. Der nächste Film der Reihe wird im Herbst gedreht, und so habe ich mit meinem Rauswurf mein komplettes, fest eingeplantes – schließlich habe ich laufende Kosten – Einkommen bis dahin verloren. Und das als alleinerziehende Mutter zweier Kinder. Deshalb bin ich sehr glücklich, jüngst eine neue, sogar gleichwertige Rolle in der Reihe „Der Altaussee-Krimi“ – Altaussee ist ein Kurort, ebenfalls in der Steiermark – beim österreichischen Privatsender ServusTV gefunden zu haben. Ich werde nun also im September doch drehen und ein Einkommen haben, wofür ich unendlich dankbar bin!

Hatten Sie Angst vor Arbeitslosigkeit, oder haben Sie damit gerechnet, schon etwas zu finden?
  
Herzig: Natürlich habe ich mir Sorgen gemacht, in der Nacht nach dem Rausschmiß auch schlecht geschlafen. Und meine Mutter meinte entsetzt: „Aber Eva, wovon willst du jetzt leben?“ Doch ich bin ein positiver Mensch und habe immer Hoffnung. Ich glaube, wenn im Leben irgendwo eine Tür zugeht, geht anderswo eine auf. 
(...)
Moment, diese Freiheit  (über die Unversehrtheit des eigenen Körpers zu entscheiden, RI) haben wir doch noch. Auch wenn die sozialen Kosten „zwangsartig“ sind. Aber tatsächlich zwangsgeimpft wird ja niemand. 
Herzig: Das stimmt und ist eigentlich sogar der entscheidende Punkt: Noch haben wir eine Wahl, noch können wir sagen: „Ich nicht!“ – wenn wir bereit sind, die Konsequenzen zu tragen. Aber vielleicht ist es ebendiese Bereitschaft, ohne die es keine Freiheit gibt, weil Freiheit einen Preis hat. Doch müssen wir diese Freiheit jetzt zum Widerstand nutzen, dazu aufzustehen und „Stop!“ zu sagen. Um wieder zurück zu einem Zustand zu kommen, in dem wir frei leben können, ohne ständig Repressalien ausgesetzt zu sein.

Eva Herzig stellt eine der seltenen Ausnahmen, gerade unter den angeblich so liberalen Kulturschaffenden, dar. Herzigs Mut wurde belohnt, denn eine neue Tür öffnete sich und die illiberalen Staatsmedien müssen zukünftig auf eine Unbeugsame verzichten. Herzig ließ sich nicht brechen. "Ich nicht", sagt Herzig.  RI  

02.09.2021

19:48 | oe24.at: Lobau-Konflikt eskaliert

Die Debatte um den Bau der Stadtstraße Aspern und des Lobautunnels gewinnt an Dynamik: Auf der einen Seite stehen die Besetzer, die seit Tagen die Baustelle der Stadtstraße Aspern bei der A 23-Schnittstelle in Hirschstetten blockieren – und die nicht weichen wollen, wie die jungen AktivistInnen von „Fridays for Future“, „Extinction Rebellion“ und Jugendrat erklären.

Die aufgeputschten Klimawandelhysteriker scheinen es tatsächlich darauf angelegt zu haben, ein Hainburg 2.0. zu provozieren. Insofern ist Ludwigs Versuch, diese Provokation ins Leere laufen zu lassen in der Hoffnung, dass der montägliche Schulbeginn die ohnehin schüttere Demonstrantenschar auszudünnen, klug gewählt. AÖ

12:38 | BMK: Märchen der Atomlobby

35 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl gibt es weltweit nach wie vor mehr als 400 Atomreaktoren. Die Bevölkerung lebt noch immer mit dem Risiko eines verheerenden Unfalls, denn selbst bei den modernsten Atomkraftwerken kann ein schweres Unglück mit weitreichenden Folgen nicht ausgeschlossen werden.

Wer ernsthaft geglaubt hat, dass Frau BM Gewessler aus ihrer Rolle als Ökohysterieaktivistin, u.a. war sie bei "Global 2000" jahrelang in führender Position tätig, herausgetreten wäre, jetzt da sie Ministerin ist, wird durch diese Broschüre eines Besseren belehrt. Juristen sollten einmal prüfen, ob diese vom Ministerium herausgegebene Broschüre, die im Stile eines Ökopamphlets von grünen NGOs oder der Partei "Die Grünen" gehalten ist, tatsächlich dem Gesetz entspricht. Den zumindest der Stil, in dem die Broschüre gehalten ist, lässt dies bezweifeln. AÖ

01.09.2021

18:08 | derstandard: Tausende Tiroler PCR-Test-Ergebnisse mit Namen und Daten geleakt

Mehr als 24.000 positive PCR-Test-Ergebnisse aus Tirol, von Jänner bis Juni 2021, inklusive Patientennamen, Wohnort, Geburtsdaten und Details wie den jeweiligen Virusmutationen. Diese hochsensiblen Daten, die prominente Namen wie jene der Oppositionspolitikerin Andrea Haselwanter-Schneider (Liste Fritz), des ÖVP-Abgeordneten Franz Hörl und anderer hochrangiger Politiker enthält, liegen dem STANDARD und dem ORF Tirol vor. Sie entstammen einem riesigen Datenleck, das viele Fragen aufwirft. Ralf Herwig, ehemaliger Geschäftsführer der in die Kritik geratenen Firma HG Lab Truck, hat diese Daten am 10. August 2021 mutmaßlich unverschlüsselt per E-Mail in Form von Excel-Sheets verschickt. Herwig bestätigt auf Anfrage, dass er dies getan hat, und erklärt das Leck damit, dass er Opfer eines Hackerangriffs geworden sei.

Das gesundheitspolitische Armageddon in Tirol geht weiter! Jetzt ein Datenleak und wieder die HG Lab Truck mit Herwig involviert! Wenn man die Pleiten und Pannen der letzten 18 Monate revue passieren läßt muss man sich wirklich fragen: Warum ist Platter noch im Amt und nicht längst schon zurückgetreten!? OF