09.04.2020

16:46 | Krone:  Oster-Appell von Kurz: „Bleiben Sie zu Hause!“

Kurz vor den Osterfeiertagen hat Bundeskanzler Sebastian Kurz neuerlich zu sozialer Distanz aufgerufen. Es sollten zu Ostern keine Familienfeste gefeiert werden, sagte er am Gründonnerstag. „Wir sind noch lange nicht über den Berg, denn das Virus ist nach wie vor mitten unter uns“, so der ÖVP-Chef. „Bitte bleiben Sie zu Hause, treffen Sie niemanden, halten Sie Abstand!“, so Kurz.

siehe auch:   focus - Corona-Krise könnte zu Mangel an Kondomen führen - und die Preise steigen lassen

Ursache und Wirkung in der Praxis. TS

14:50 | Missmum: Mutter darf nicht mit Kinderwagen einkaufen

In Zeiten von Corona gibt es allerlei neue Regeln. Wie jene vom Supermarkt Aldi bzw. Hofer – hier darf man nur mehr mit den Einkaufswagen rein.
Die Krise fordert von allen Seiten viel Eigeninitiative. De Supermarktkette Aldi bzw. Hofer hat vermehrt Sicherheitspersonal angeheuert, welches die Ein- und Ausgänge bewacht. Außerdem darf man in manchen Filialen nur noch mit einem Einkaufswagen den Laden betreten, um den Mindestsicherheitsabstand zu wahren.

Folgt man der Presse und den Aufforderungen der Regierungen, so wundert mich es nicht mehr.  Kinder, Enkel, Nichten ... dürfen die ältere Generation nicht mehr besuchen!  Diese kleinen Monster sind in der gegenwärtigen Infektionslage regelrechte Fassbomben an Viren. Überall sind diese kleinen Monster und verbreiten Angst und Schrecken, speien ihre Viren in die Menge und infizieren unbescholtene Bürger. Wo kommen wir da hin wenn so ein Baby-Schützenpanzer in ein Geschäft geschoben wird?  Da könnte man ja gleich eine Handgranate zur Wurstabteilung werfen oder mit dem Flammenwerfer in der Bioecke wüten. Diese Kleinst-Schützenpanzer sollen samt dem Inhalt vor dem Geschäft bleiben und jede Mutter soll sich ein Einkaufswagerl nehmen und wenigsten die 15 Minute ruhe geben. TS

16:02 | Leseratte:
Sie haben recht, Babys und kleien Kinder sind für ihre Mütter ein ernsthaftes Problem! Allein zu Hause lassen: geht nicht. Einen Babysitter beauftragen: geht nicht. Woanders abgeben (womöglich bei den Großeltern!): geht nicht. Mitnehmen im Kinderwagen (wo wenigstens das Kind geschützt ist!): geht nicht. Bleibt nur noch die Lösung, es sich vor den Bauch zu binden. Tolle Idee - fürs Kind!

Was die "Schützenpanzer" angeht: Es gibt eine Unsitte, die seit kurzem massiv zugenommen hat: Im Laden telefonieren! Beim Sprechen sondert man ununterbrochen kleine Tröpfchen ab - das sind die echten Fassbomben mit Viren! Hatte gestern so ein Erlebnis, wo gleich mehrere Kunden dauertelefonierend (warum eigentlich?) durch den Laden irrten und nicht auf ihre Umgebung achteten. Anschließend im benachbarten Supermarkt nochmals eine der Damen von eben, immer noch telefonierend. Die Tochter mit dem Einkaufswagen am Eingangsbereich der Obst- und Gemüseabteilung wartend, sabbelnde Mutter rennt ohne diesen "Abstandshalter" orientierungslos durch die Gänge, guckt überall, nimmt nichts, kommt dabei aber allein mir (anderen Kunden ebenfalls) mindestens 4x auf einen halben Meter nahe und hustet dabei direkt neben mir auch noch in die Gegend (nicht etwa in die Armbeuge o.ä.). Man mag manches ja übertrieben finden (das Kinderwagenverbot auf jeden Fall), aber dieser Dame hätte ich gerne eine gelangt, die hat echt den Schuss nicht gehört.

 

14:25 | oe24:  Diese 4 Straßen werden ab dem Wochenende zur Begegnungszone

Nach Tagen der Diskussion hat sich die rot-grüne Stadtregierung nun auf die Schaffung von temporären Begegnungszonen während der Coronakrise geeinigt. Die ersten vier davon werden bereits am Osterwochenende öffnen, informierte Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) am Donnerstag. Fünf weitere sollen in der nächsten Woche folgen.

Linksgedrehte Infektionszonen mit der Möglichkeit für die Leibgarde von Herrn Innenminister wieder Mütter und Kinder daran zu erinnern, dass es mit Abstand einiges kosten wird wenn man den Abstand nicht einhält. Mit oder ohne Ball. Fraglich ist auch noch ob es Überwachungstürme in der Bewegungszone geben wird .... wenn jedenfalls dort in einer dunklen Ecke ein Kind gezeugt wird ... ist es einen Zonen Kind? Ob man sich in der Bewegungs- und Begegnungszone auch zonnen kann ist noch nicht fix, kommt auf den Winkel an. TS

11:18 | oe24: Weil sie mit Kindern Ball spielte: 500-Euro-Strafe für Wiener Mutter

Weil sie laut Polizei gegen das Epidemiegesetz verstoßen haben soll, muss Margot K. jetzt Strafe zahlen. Die zweifache Mutter wehrt sich nun aber und sagt: "Hier werden die Falschen bestraft!"

RAM
Das Corona Zerstörungswerk der immer widerlicher werdenden Dämonkratur ist dann vollendet, wenn die mustergültigen und staatstragenden Covid 19 Soldaten maximale Panik geschürt und totale Überwachung aufgezwungen haben. Sobald alles in Schutt und Asche gelegt haben, werden die Hausschweine zwangsgeimpft und gechipt sein.
Willkommen im polizeistaatlichen Corona Bolschevismus! Da kommt natürlich Freude auf bei den bewaffneten Komplexlen in Uniform. Sie müssen nicht mehr mit ihren juristischen Halbwissen martialische Schnellfahrer belästigen, sondern können jetzt ihre brachiale Exekutionsgewalt gegenüber Frauen und Kindern ungehemmt ausleben. Wer für diese Form von Bullerei noch applaudiert ist derselbe Abschaum!

07:19 | oe24:  Polit-Streit um Reichen-Steuer

Grünen-Vizekanzler will wegen Corona-Krise Erbschaftssteuer für Reiche. ÖVP lehnt das ab.
Angesichts der größten Pandemie seit über 100 Jahren und der dramatischen Folgen für Arbeitsplätze und Wirtschaftsleben, will Grünen-Vizekanzler Werner Kogler eine „gerechte Krisen­finanzierung“ und dafür möchte er eine Besteuerung von „Millionen- und Milliarden-Erben“.

Wir sind noch nicht einmal mit den Sperren durch und sitzen noch alle brav zu Hause und die Grünen haben schon die ersten Vorstellungen wie sie uns das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Kogler mutiert wie der Virus zu einem unangenehmen Zeitgenossen und grantelt sich von Pressekonferenz zu Pressekonferenz. Das Geld für die Krise liegt in den Institutionen, den Behörden und in den Vorschlägen des Rechnungshofs, das Geld liegt zum Beispiel in den Einsparungen die die Regierung bei sich selbst machen könnte. Da wären einmal Fau Lunacek, für was genau hat diese Frau einen Posten?  Oder Frau Sigi Maurer, sie sagt das gleiche wie die ÖVP ... also könnten wir hier sparen. Da wäre noch Leonore Gewessler, die Vorstellungen von ihr sind Momentan nicht finanzierbar und daher soll ein Beamter aus dem Ministerium die aktuelle Situation beibehalten ... und so könnten wir die Ministerin einsparen.  Ein weitere Maßnahme wäre z.B. die Einführung ein "Sinnlos-Ideen-Steuer", wenn ein Grünling einen Gedankengang absondert, der nicht umsetzbar ist ... zahlt er Steuer. Da würden wir einige Millionen sparen und keinem würde es auffallen. TS

08.04.2020

21:30 | addendum: Corona-Verbote: Es ist mehr erlaubt, als wir glauben

Seit den Ausgangsbeschränkungen hat es österreichweit rund 17.000 Anzeigen gegeben. Immer wieder wird von harten Strafen berichtet. In vielen Fällen ist die Rechtslage allerdings unklar. Für die Auflösung von Zusammenkünften im privaten Rahmen gibt es derzeit keine Rechtsgrundlage.


18:55 | Leser Beitrag/Anfrage

Was ist los in den Krankenhäusern?  In St.Pölten stehen Umbauarbeiten an und dies trotz Covid, in Tulln sind die freigeräumten Stationen für Covid nur mau besetzt und in Lillienfeld ist ebenso wenig los. Trotz einer großen "Aufregung" .... wenig Belegung. Wie geht sowas mit den täglichen Meldungen zusammen?  

16:11 | Leser-Anfrage von Ben (13) must read!!!

Hallo Herr Bachheimer, gibt es in Österreich eine Opposition im Parlament oder wurden die Parteien schon zusammengeschlossen?
Braucht man so viele Parteien, Politiker und Posten, wenn alle das Gleiche wollen?
Danke
Ben

Lieber Ben,
Parteien waren in parlamentarischen Demokratien über 60-70 Jahre hinweg das Non+Ultra! Leider haben sich die Parteien fast überall zu Selbstzweck-Gemeinschaften degradiert, denen das Wohl der Bürger bzw. das Wohl der eigenen Leser nicht mehr so wichtig ist, wie in alten, anständigen Zeiten. Die meisten Parteien wollen nur das Eine (Geld und Macht für die Partei), weshalb sie sich so ähnlich sind und eigentlich zu einer Partei mit Restbeständen von Nuancierungen zusammenwuchsen. Jetzt ist's halt so wie im Staate von Erich und Erich, dass halt die Einheitspartei in 5-6 Sektoren unterteilt ist. Manchmal darf jener Sektor der Sprecher sein und manchmal ein anderer. Bezahlt werdnen sie alle vom gleichen Geld, was sie auch immer zur Einstimmigkeit bringt, wenn es um die Erhöhung der Parteienförderung geht.
Diese Tatsachen machen Deine Frage zu einer berechtigten Frage. Es gibt aber auch gute nachrichten. In 10-15 Jahren wird es keine Parteien mehr geben sondern nur mehr echte Bewegungen, Einzelpersonen und Experten. Wesentlich billiger, ehrlicher und effizienter. Und keiner wird den Parteien mehr eine Träne nachweinen.
LG an Dich und Deine Eltern (die voll cool sind, weil sie Dich b.com lesen lassen)
TB


06:07
 | Krone:  Kogler fordert Erbschaftssteuer, ÖVP ist erbost

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hat sich für eine Erbschafts- und Schenkungssteuer ausgesprochen. „Ich bin für einen rigorosen Beitrag von Millionen- und Milliarden-Erben“, sagte er in einem Interview. Der Koalitionspartner reagierte auf die Forderung verschnupft.

Für die Grünen ist natürlich genau JETZT der beste Zeitpunkt für eine derartige Steuer ..... wo doch gerade die Risikogruppen-Saison ist. Nein, wirklich, die Empathie des Werner Kogler ist entzückend, da wird jeden Tag in den Medien, vom Kanzler und auch ein bisschen vom Innenminister über unsere Älteren gesprochen, der Kanzler will sie schützen und der Innenminister bestrafen ..... und Kogler will an die Kohle. Als Alten-Ökonom sieht Kogler auch das Wirtschaftswachstum durch so eine Steuer nicht gefährdet ..... und es wäre ein gerechter Beitrag zur Krisenfinanzierung. Ich wills einmal so formulieren .... die Idee hat was, weil zuerst sperren wir die "Alten" weg damit sie kein Geld mehr ausgeben können und dann rasieren wir noch die Erben .... gerecht natürlich, damit die Grünen anschließend das Klima sanieren können, was die "Alten" versaut haben. Werner Kogler, der Empath und Kinder-Fussball-Förderungsstreicher hat die Maske schon wieder fallen gelassen.  TS

17:56 | dazu passend - grosz: „Totensteuer“ als grüne Finanzierung fürs Corona-Chaos! TB

07.04.2020

18:06 | oe24: Kanzler Kurz: Keine Reisefreiheit ohne CoV-Impfung

Unsere geliebte regierung ändert in letzter Zeit ja auch geren getroffenen Entscheidungen ab!

Ich fürchte mich vor einer Änderung, nämlich dem Streichen 2er Worte aus dem Satz "Keine Reisefreiheit ohne Impfung" - die letzten beiden Worte! TB

RAM
Aus der Corona Fake Nummer kommt unsere Staatsmacht nicht mehr raus. Diese Strategie hat sich seit Beginn abgezeichnet: nach wie vor "loben und Angst machen“, in dem man wie jetzt dem Dummvolk ein paar Bröserl „Baumarktöffnung“-Zuckerbrot in die Augen streut, damit es die Peitsche des auf unbestimmte Zeit, Schritt für Schritt ausgedehnten und verschärften, Freiheitsentzugs nicht merkt.

Der plumpe Versuch der Handy-Ortung (quasi Chip) ist völlig daneben gegangen. Jetzt macht man es subtiler und konsequenter, nämlich gleich mit der Impfung zusammen. Die Nanotechnologie macht es möglich.

Nachdem die Bedrohung des Coronavirus irreal ist, jedoch der total reale Zusammenbruch des Weltgeldsozialismus bereits vor der Klimakrise, welche in Sachen Panikmache total versagt hat, feststand, sahen sich die Regierungen genötigt, durch drakonische Maßnahmen zur Angsterzeugung wie zB. mannigfaltigen Notstandsgesetze, die demokratischen Hausschweine an die bevorstehenden Kriegsgesetze zu gewöhnen. Siehe Ungarn, die sind ehrlicher in ihren Maßnahmen (wird aber auch keine Revolution verhindern)! Wer glaubt, damit Aufstände und Revolutionen von jenen, die bald eh nichts mehr zu verlieren haben, zu verhindern, der irrt gewaltig.

Insbesondere dann, wenn letztere merken, dass die üblichen Staatsgünstlinge und Covid-19 Globalisten, mit einem mehr oder weniger tödlichen Impfstoff samt Überwachungschip, als Alibigeber für die Rettung der Ärsche der Politiker, mit Billionen wieder belohnt werden.

Sollte das nicht funktionieren, dann wird man es wohl mit dem Stop der Nahrungsmittelversorgung erzwungen werden, frei nach dem Motto Chip und Brot oder Hunger und Tod. Ob das was bringt, lasse ich dahin gestellt.

16:44 | cash: Regierung ruft Online-Marktplatz ins Leben

"Kaufen Sie nicht auf den internationalen Plattformen, geben Sie den österreichischen Händlern und ihren Plattformen eine Chance oder warten Sie, bis diese ihre Geschäfte wieder öffnen können", appelliert Wirtschaftministerin Margarete Schramböck. Damit auch kleine Händler ihre Produkte ohne viel Aufwand über das Internet anbieten können, wurde eine neue Plattform ins Leben gerufen, die unter der Website www.oesterreich.gv.at/onlinemarktplatz zu finden ist. Der Online-Marktplatz soll auch Kunden einen guten Überblick über lokale Unternehmen und ihr Angebot bieten.

Nach dem Erwerb von Unternehmensanteilen durch die Stadt Wien, jetzt das näcshte Siganl: die staatliche Organisation von Marktplätzen. Bin ich schon paranoid und hör nur ich die Nachtigall trapsen, oder gehts jemanden ähnlich? TB

17:24 I Der Hausphilosoph und die tapsende TB-Nachtigall
Na, da werden die EUdSSR-Apostel um Karas und Co. aber schäumen! Das ist unsolidarisch, uneuropäisch, gegen die xyz-Werte etc. Andererseits, wenn die Politik etwas macht - selbst mit der privatwirtschaftserfahrenen Frau Schramböck - geht´s fast immer schief. Aber alleine die Tatsache, dass es eine solche "uneuropäische" Initiative gibt, ist interessant. Jetzt warte ich nur noch auf den Schilling..... lobende Worte für Leopold Kohr, Mises und Hayek.

17:25 | Der Medizinmann
Sowas in der Art gibt es schon. Wird von der Post betrieben.
Die Post E-Commerce GmbH steht zu 100% im Eigentum der Post 301 Beteiligungs GmbH, Unternehmensgegenstand Beteiligungen, Geschäftsführer Dr. Georg Pölzl. Die Post 301 Beteiligungs GmbH steht zu 100% im Eigentum der Österreichische Post Aktiengesellschaft.
https://www.post.at/footer_ueber_uns_impressum.php
Die Preise sind..naja, geht so.    https://www.shoepping.at/

14:25 | oe24:  Mann stürzt aus Fenster & seine Freunde beschimpften Polizisten

Ursprünglich wegen Lärmerregung ist die Polizei am Montag zu einer Wohnung in Wien-Floridsdorf gerufen worden. Während des Einsatzes stürzte ein 22-jähriger Mann aus dem Fenster und wurde schwer verletzt. Seine betrunkenen Freunde behinderten die Einsatzkräfte bei der Ersten Hilfe. Ein Mann wurde festgenommen, er sowie drei weitere wegen Vergehen gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz angezeigt.

Was früher die "politische Agitation" war ... ist heute das Covid-Gesetz. TS

12:21 | Welt:  „Mit solchem eitlen Blendwerk ist niemandem geholfen“

Deutsche Politiker könnten sich etwas von Sebastian Kurz abschauen, sagen die einen. Das Eigenlob des österreichischen Kanzlers sei deplatziert, schreiben die anderen. Wie Kommentatoren in der Presse Österreichs Exit-Strategie bewerten. Österreich will die Einschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus nach Ostern schrittweise lockern. Ab dem 14. April sollen kleine Geschäfte sowie Bau- und Gartenmärkte unter strengen Auflagen wieder öffnen, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz am Montag ankündigte.

Vorsicht liebe Leser aus Deutschland, das Blendwerk des Kanzlers liegt in seiner PR-Truppe, alles was angenehm ist .... das verkündet er, alles was Beifall bringt .... das verkündet er, doch die Drecksarbeit überlässt er gerne anderen. Nehammer, Sobotka, Tanner und viele andere ... stellen eine Idee in den Raum, die von der ÖVP gewünscht wird ... und sollte es keinen Aufstand geben wird es umgesetzt. Wir dürfen in dieser Diskussion auch nicht vergessen ... es wird keine Ausgangssperre geben, Masken tragen ist sinnlos, die Masken sind kostenlos und so weiter. Ja, er mag gegenüber Deutschland früher mit den Maßnahmen begonnen haben, ja er mag vielleicht einen nationalen Schulterschluß herbeigeführt haben, doch die Frage die bleibt .... zu welchen Preis?  Wie hoch sind die Kosten, der Arbeitslosigkeit, für die Wirtschaft und vor allem für die Geringverdiener?  Das die Wirtschaftskammer die Förderungen bearbeitet ist planker Hohn, dies ist die größte Datenerhebung seit dem es die Wirtschaftskammer gibt .... die Daten liegen aber bereits am Finanzamt vor und dieses Amt wurde umgangen. Die Show must go on .... und es gibt keine Kamera in die sich Kurz nicht stürzen würde. TS

11:20 | oe24: Eskalation bei Covid-Einsatz: Video zeigt Corona-Festnahme

Am vergangenen Freitag wurden zwei Salzburger in Wien-Meidling verhaftet, die gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz verstoßen haben. oe24 hat das Video der Festnahme exklusiv.

RAM
Bullen mit Kleinigkeiten bereits komplett überfordert, nachdem sie nur unschuldige Schnellfahrer gewohnt waren zu massakrieren.

11:55 | Leser-Kommentar
Schöne Zukunft!!!! Die dressieren uns wie Zirkusaffen. Und werden immer noch von der Mehrheit der Lemminge beklatscht. Den zwei Kasperln an der Spitze gehört eine Flöte in die Hand gedrückt. Dann wäre das Bild komplett.

11:30 | standard: Husch-pfusch-Gesetze, zahllose Erlässe: Das Virus im Maßnahmengesetz

Im Gastkommentar widmet sich der pensionierte Spitzenbeamte und ehemalige Präsidialchef des Kanzleramts, Manfred Matzka, den rechtsstaatlichen Aspekten der Corona-Maßnahmen von Türkis-Grün.

Das kopflose Herumjunkern "Wir stellen zuerst einmal etwas in den Raum und passiert nichts, bleibt es, kommt Wiederstand, rudern wir zurück" der Bundesregierung von voriger Woche trägt seine ersten Früchte. Die Zahl der Kritiker wird größer und die Kritisierenden werden von Tag zu Tag prominenter! Ich wette, wenn der Kanzler die Zurücknahme der Zurücknahme (oder 2 weitere Ableitungen) beschliesst, hält sich keine S.. mehr dran!
Die diskursfreie und darob diktatorische Massnahmen-Politik (a la Peking) wurde diese Wochenende zu Grabe getragen! Gottseidank! TB

10:15 | grosz: Österreich vor der größten Auferstehung nach Lazarus - eine Scharade

Pünktlich zu Ostern wird die Auferstehung verkündet, das Land vorsichtigen Schrittes aus der Geiselhaft der politischen Kerkermeister entlassen. Siegestaumel macht sich breit. Das als „alternativlos“ apodiktisch verkündete Krisenmanagement von der breiten Masse der Gläubigen – gerade im unzulässigen Vergleich auf das infrastrukturschwache Italien - untertänig bejubelt. Das unkritische Volk ist zwar nicht physisch aber dafür dumm gestorben.

07:30 | oön:  Kleine Geschäfte dürfen ab 14. April öffnen, Ausgangsbeschränkungen werden verlängert

Kanzler Sebastian Kurz präsentierte am Montag die nächsten Schritte im Kampf gegen die Coronakrise und einen ersten Fahrplan auf dem Weg zurück zur Normalität. Mit 14. April sollen kleine Geschäfte bis 400 Quadratmeter, Bau und Gartenmärkte wieder öffnen, allerdings nur unter strengen Sicherheitsvorgaben: Dazu zählen das Tragen von Masken, eine beschränkte Anzahl von Personen in den Geschäften und Desinfektionsmaßnahmen.

b.com Hausjurist Dr.Dr. H.-D. Schimanko zum Umfang der Ausgangsbeschränkungen
Die Bundesregierung bewirkt wieder einen falschen Eindruck. Sie behauptet Inhalte der Covid19-Maßnahmenverordnung, die es nicht gibt. Und zwar behauptet sie Verbote der Covid19-Maßnahmenverordnung, die darin aber nicht enthalten sind.

Nach diesem Bericht der OÖ hat sie folgendes verlautbart:
"Es gibt also weiterhin nur vier Gründe, das Haus zu verlassen: Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist, wichtige Besorgungen wie Lebensmittel und Medikamente, Unterstützung für hilfsbedürftige Personen und Bewegung im Freien im Umkreis des Wohnorts."

Das ist aber falsch. Denn die Covid19-Maßnahmenverordnung
- enthält keine Einschränkung auf berufliche Zwecke, die unaufschiebbar sind, sondern enthält die generelle Ausnahme vom Verbot des Betretens öffentlicher Orte für "Betretungen, die für berufliche Zwecke erforderlich sind". Geboten ist nur, "daß sichergestellt ist, dass am Ort der beruflichen Tätigkeit zwischen den Personen ein Abstand von mindestens einem Meter eingehalten werden kann, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann."

- enthält keine Einschränkung auf Bewegung im Freien, die im Umkreis des Wohnorts erfolgt, sondern gestattet generell daß "öffentliche Orte im Freien alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren betreten werden". Geboten ist nur, daß dabei "gegenüber anderen Personen "ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten" ist.

- enthält eine fünfte Ausnahme vom Betretungsverbot für Tätigkeiten, "die zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum erforderlich sind."

Fraglich ist, warum der Inhalt der Verordnung wiederholt falsch dargestellt wird. Möglicherweise aus Ungeschicklichkeit. Möglich ist aber auch, daß man bewußt die Fehldarstellung vornimmt, man habe mehr verboten (nur eingeschränktere Ausnahmen vom Verbot erlassen), als es tatsächlich der Fall ist, weil man mit der Verordnung eigentlich mehr verbieten wollte, aber gegen umfangreichere Verbote verfassungsrechtliche Bedenken bestanden. Nun erweckt man eben den Eindruck es sei mehr verboten, als es der Verordnung entspricht. Eine Täuschung, die es in einem Rechtsstaat nicht geben darf.

11:27 | Der Medizinmann
Eben diese Täuschungen vollführt unsere Regierung bewusst und pausenlos, wie ich Denke. In der PDF vom werten Hausjuristen auf Seite 4,5 kritisiert Dr. Schimanko die doppelte Verneinung,(zugegeben, musste es zweimal lesen)eines Rechtsstaats nicht würdig, wie bereits Dr.S. bemerkte. Das unsere Polizei selbst nicht ganz versteht wie sie jetzt Handeln soll, wird bei solchen Leuchten wie auf der Donauinsel sichtbar.Wunderbar, Verwirrung für alle...Manchmal erwische ich mich beim Wunsch nach einem Großen Alexander. Noch einen großen Dank an unseren Hausjuristen für die Klarstellung.

11:28 | Leser-Kommentar zum Hausjuristen
Danke für die Richtigstellung! Diesmal wäre ich hinsichtlich des Spazierengehens in Wohnortnähe auch auf den Leim gegangen! 👍

07:03 | oe24:  Kurz stellt klar: "Ostereiersuche ist natürlich erlaubt"

Im großen Fellner!-LIVE-Interview appellierte Bundeskanzler Sebastian Kurz noch einmal an die Bevölkerung keine großen Familienfeiern zum Osterfest zu veranstalten und gibt auch einen kleinen Einblick in seine Pläne für sein ganz privates Osterfest. Ein Auszug aus dem großen Interview mit dem österreichischen Bundeskanzler zu den aktuellen Neuerungen in der Corona-Krise.

Das Ei, also das riesige Ei, das uns die Regierung gelegt hat .... das braucht man nicht mehr suchen.  Laut Innenminister Nehammer (Stand 06.04.  21:00 Uhr) rd. 17.500 Anzeigen, da muss ich schon einmal Fragen, gibt es derartig viele "Unbelehrbare" in diesem Land?  Es vergeht kein Tag, an dem Nehammer nicht in irgend einer Sendung auftaucht und den Menschen erklärt .... es wird gestraft. Die Wirtschaft wird es der Regierung danken, die Bürger werden es der Regierung danken ..... wenn am Ende des Tages die Zahlen am Tisch liegen. TS
P.S.: .... und Urlaub im Ausland nur mit Impfung .... das werden wir uns auch noch ansehen. 

06.04.2020

21:24 | DiePresse: Was wieder erlaubt ist – und ab wann

Kleinere Geschäfte dürfen nach Ostern wieder öffnen, größere wahrscheinlich im Mai. Und auch sonst soll Österreich nach der Coronakrise langsam aufatmen - unter strikten Vorgaben.

Ergänzend, kompakt zusammengefasst: Fahrplan: Wie Österreich durch die Coronakrise kommen soll - ML

15:55 I addendum: „Es geht viel mehr, als uns die Politik weismachen will“

Martin Sprenger, Public-Health-Experte und Mitglied des Expertenstabs in der Corona-Taskforce des Gesundheitsministeriums, erklärt, wo wir in der Corona-Krise stehen, was wir versäumt haben, und wie wir da am besten wieder herauskommen. Der Shutdown, sagt er, war richtig, um Zeit zu gewinnen. Aber wir haben diese Zeit nicht genutzt, um das Wissen zu generieren, das wir jetzt für kluges Risikomanagement bräuchten. Die Regierung schaue noch immer zu eindimensional auf die Intensivkapazitäten, und wir müssten möglichst bald nach Ostern damit beginnen, Kindergärten und Volksschulen zu öffnen.

Länger, aber/und LESENSWERT! Addendum mausert sich, während sich der Rest der Medienlandschaft in Hofberichterstattung ergeht. HP

21:24 | Nicht nur Addendum, sondern auch ServusTV! Auch wenn beide Mainstream sind, so bringen sie doch oft eine andere, etwas kritischere Perspektive im Rahmen des Sagbaren. Dass der Boss beider Medien nicht vollkommen auf Linie ist, wissen wir ja. ML

12:35 | Krone:  Aufruf erneuert: Keine Familienfeiern zu Ostern

In der Corona-Krise wird allmählich ein schwaches Licht am Ende des Tunnels sichtbar, in Österreich wird es nun mit einem „Fahrplan mit eingebauter Notbremse“ weitergehen. Das gaben am Montag Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Werner Kogler, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und Innenminister Karl Nehammer bekannt. Nachdem es zuletzt auch Verwirrung um den sogenannten Oster-Erlass gegeben hatte, erneuerten die Regierungsspitzen ihren Aufruf, um den positiven Trend nicht zu gefährden, sich weiterhin diszipliniert an die Maßnahmen zu halten und zu Ostern auf Familienfeiern zu verzichten.

Anschober stellt wie immer richtig, er kann nichts klar stellen, weils sowieso immer korregiert werden muss .... wenn er was sagt. Also keine Familienfeste mit oder ohne Erlass, wird als Bürger sollen der Regierung hier keine Ei legen, den sonst wird die Öffnung der Geschäfte auf das Jahr 2025 verschoben und das dann auch nur mit Fussfessel und Stahlhelm. Der Oster-Erlass wurde von Anschober als nicht mehr notwendig betrachtet, weil die Bevölkerung es nicht mitträgt ..... und der Widerstand massiv war. Wo kommen wir da hin, man deckt den Tisch für 10 Personen und dann steht die Polizei in der Tür und will auch ihre Eier legen? Vor allem wäre die Regierung aufgeflogen, wie hätte die Polizei von derartigen Zusammenkünften erfahren sollen?  Durch Drohnen, durch Spione oder gar durch flächendeckende Beobachtung?  Nein, die Telekom hätte die Daten geliefert .... wo viele Pünktchen auf dem Überwachungsradar .... soviele Personen im Haushalt. Vielleicht hätte auch Google einiges zum Bewegungsprofil beigetragen, wo bei ich mir das Bewegungsprofil einiger während der Quarantäne vorstellen kann .... Fernseher ... Kühlschrank .... Fernseher ... Bett .... Kühlschrank. Selbstverständlich hat der Innenminister wieder ein wachsames Auge auf uns geworfen .... unter Einhaltung der Zwischenräume ... aber er hat ein Auge auf uns. Ich fühle mich immer so sicher wenn er böse wird. In diesem Sinne ... in allen Plänen hat der Kanzler eine Notbremse eingebaut und sind wir nicht brav und artig ..... Bremse. TS

14:08 | Leser Kommentar
Na Sauber, dann kann ich wohl heute unseren Sommer Österreich Urlaub (Mondsee) stornieren! Heul…wir haben uns schon so darauf gefreut und gerne unsere Euros bei euch gelassen!
Liebe Grüße und vielen Dank für Eure wertvollen Beiträge,

14:31 | Silvercruiser
Ich freu mich schon auf die nächsten Umfragewerte der Bundesregierung aus den Qualitätsmedien "Krone", "Österreich", usw.:
78 % der Befragten stellen der Bundesregierung ein positives Zeugnis für ihr Krisenmanagement aus (22 % war es peinlich und deshalb verzichteten sie freiwillig auf eine Antwort...als Ausgleich haben sie aber umgehend die "Corona-App" am Smart-Ziegel installiert).
97 % der befragten 78 % stammten aus dem Umfeld der Ministerien...Freunderl und deren Verwandten. 3 % wurden stichprobenartig (nach Auswertung der Handy-Daten) aus dem Telefonbuch (gibts sowas noch?) ausgewählt. Für die erwähnten 3 % gibt es die "Soforthilfe" als Dank sofort...sprich Anfang Mai. Der Rest gibt sich derweil selbst einen Kredit.....
In Summe ergibt sich eine 197 % Zustimmung für die Regierung...mathematische Grundsätze mal außen vor gelassen, denn solche sind in Zeiten wie diesen ohnehin nur hinderlich.
Ich frag mich nur warum die über Orban so schimpfen.....197% hat ja nicht mal der.

 

12:00 | Leser Beitrag zur PK des KK zur Lage der Nation

PK der Regierung läßt uns in der Pipi Langstrumpf Republik zurück!

2 x 3 macht 4 -
Widdewiddewitt und 3 macht 9e!
Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...
Hey - Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa
Hey - Pippi Langstrumpf - die macht, was ihr gefällt.

Zuckerbrot und Peitsche … erste Kurven dass man es im „Griff“ hat, mit dem Hintergrund der Exit-Strategie für die Herren. Und ab Montag reicht ein Schal, obwohl zu Beginn des Spuk`s Masken nutzlos waren … und jetzt plötzlich wichtig - Pipi eben …  
Und zum Thema Ramadan schauen wir mal, wie weit sich unsere Pipi`s das regeln …
Und von wo hat der Herr Vize-Diktator sein blaues Auge, wenn er mit schwarzen koaliert ??????

Liebe Grüße und bleiben wir bei gesundem Verstand

Lieber Leser, danke für die Kommentierung der PK unser KK zum LP der Na um 11:unpünktlich .... es ist jedoch davon auszugehen, das sich unser TB noch direkt an Sie wenden wird .... weil sie haben ein Gedicht gebracht ... dessen Inhalt sich ihm nicht ganz erschließt. TS

 

10:16 | Krone:  Ex-Ministerin Kneissl wegen Tierquälerei angezeigt

Nachdem bekannt geworden ist, dass es am Bauernhof von Karin Kneissl in Niederösterreich zu einem Polizeieinsatz gekommen ist und gegen ihren Ehemann letztlich ein Betretungsverbot verhängt worden ist, macht die ehemalige Außenministerin erneut unangenehme Schlagzeilen: Sie wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

Nein und nochmals nein .... die Anzeige gibt es nicht wegen etwaigen Quälens des Ehegatten!  Der wurde zurechtgewiesen und weggewiesen und nicht ins Tierheim verbracht. Doch wenn man sich diesen Artikel zu Gemüte führt, erkennt man sehr schnell die Geisteshaltung von Frau Ex-Ministerin Kneissel .... wenns nicht passt ... wird hingerichtet. Ein Tier aus dem Tierheim zu holen ist löblich, doch wenn das Tier nicht ins Konezpt passt .... weil man a.) überfordert ist  b.) nicht die nötige Kenntnis hat ....oder c.) finanzielle Probleme hat ... wird es getötet, anstatt das Tierheim zu informieren und eine Lösung zu finden. 
Ich möchte natürlich nicht Opfer dieses Rosenkrieges werden (und eingeschläfert werden) und mich auch nicht einmischen, doch diese Tat scheint einiges hinsichtlich der Vorgänge (bei denen wir nicht dabei waren) zu relativieren.  Opfer ist das Tier, der Boxer .... ein Lebewesen. TS


10:52 | b.com-Exklusiv: die Sachverhaltsdarstellung des Tierheimes an die BH Brunn/Gebirge vor

Als bisher einzigem Medium liegt uns die Sachverhaltsdarstellung dieses Falles vor. Diese Darstellung wirft auch ein neues Licht auf die "Tätlichkeiten" im Hause Kneissl. (Link in der Überschrift)
1. Da Frau Dr. Kneissl eine Person des öffentlichen Interesses ist, haben wir uns entschlossen, diesen Sachverhaltsdarstellung zu bringen.
2. Natürlich gilt die Unschuldsvermutung . Es ist Sache der Behörden bzw. des Gerichtes, festzustellen, ob sich Frau Dr. Kneissl einer Verwaltungsübertretung oder gar einer strafbaren Handlung schuldig gemacht hat.
3. Bachheimer.com nimmt keinerlei Bewertung bzgl der Vorwürfe vor! TB


07:49
 | DiePresse:  1189 polizeiliche Anzeigen an einem einzigen Tag

Die meisten der Angezeigten haben im Freien den angeordneten Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten und damit gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz verstoßen. Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat am Sonntag ein Mal mehr bekräftigt, dass die Polizei mit der nötigen Härte Verstöße gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz ahndet.

Ob Nehammer und seine Truppen die Waffe bei diesen Amtshandlungen gezogen haben ... entzieht sich unserer Kenntnis. Fakt ist jedoch, Nehammer möchte die Löcher im Budget alleine durch die Strafen dieser Amtshandlungen stopfen ..... wir sind begeistert. Vielleicht denkt er auch über eine Strafe bei den Infizierten nach .... weil die sich nachweislich nicht an den Sicherheitsabstand gehalten haben. Mit Hausbesuch selbstverständlich. TS

05.04.2020

19:00 | oe24: Video von Polizeikontrolle sorgt für Wirbel im Netz

Hundebesitzer wurde mit gezogener Dienstwaffe kontrolliert – Exekutive: Vorfall passierte bereits am 10. März und damit vor Inkrafttreten der Coronavirus-Beschränkungen.

Dem Vatikan Korrespondenten sein Bruder
Dieses Video ist der Beweis dafür, dass wir in einem Operetten-Staat leben. Alleine der Dialog, einfach köstlich. Ein Polizist mit gezogener Waffe und dann noch der Schwenk auf das bravste Hundsi überhaupt, das offenbar den Anlass für die Amtshandlung gegeben hat. Das kann man sich nicht ausdenken, so etwas gibt´s einfach nur bei uns.
Hoffnung macht mir die Reaktion des Hundebesitzers, der den Kappelträgern ordentlich Paroli geboten hat.

19:05 | Der Medizinmann
Bin sicher im falschen Film.... Vorgeschmack auf unsere Zukunft?
Mit gezogener Waffe auf Spaziergänger, welcher einsam auf auf der Wr. Donauinsel unterwegs war.
Vielleicht war er ohne Ausweis unterwegs, aber mit der Waffe?

19:06 | Der Wiggerl (Vater von TB dazu - meldet sich ansonsnten nicht zu Wort)
Von den zigtausenden Polizisten sind die meisten höflich, korrekt und in Ordnung und (geschätzt) nur ein Dutzend wahrscheinlich bled. Die beiden zumindest der eine gehören zu dieser Minderheit! TB

19:35 | Der Medizinmann zum Wiggal
Da hat der werte Hr. Papa auch recht, sehe ich auch so, über die hört man wenig. Aber die Verhältnismäßigkeit ist hier nicht gegeben. Man stelle sich vor, der Hundebesitzer hat Ohrstöpseln im Ohr und hört nichts auf zu ruf. Wird der Hund zuerst erlegt und dann sein Besitzer?
An der Stelle ganz lieben Gruß

21:35 | Dem Vatikan-Korrespondenten sein Bruder "Ergänzung zum Aufreger des Tages"
Am Schauplatz – MA 48 Amtshandlung: https://www.youtube.com/watch?v=p2oA7XLRVsA

16:25 | DiePresse:  Sobotka zu Corona-App: "Bleiben am Weg der Freiwilligkeit"

Nationalratspräsident Sobotka ist nun doch dafür, die Freiwilligkeit bei der Coronavirus-App des Roten Kreuzes beizubehalten. Davor hatte er sich noch für eine Verpflichtung ausgesprochen. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) tritt nun doch dafür ein, die Handy-App des Roten Kreuzes zur Bekämpfung der Corona-Krise nur auf Basis der Freiwilligkeit zu betreiben.

Wenn ein wenig Gegenwind kommt, rudern diese Herrschaften ganz schnell zurück! Solange wir es zulassen, schalten diese "Politiker" wie sie möchten, doch wenn es bereits einen kleinen Aufschrei gibt, da werden ganz schnell die Aussagen relativiert oder zurückgenommen. Die wäre jetzt der geeignete Zeitpunkt ein paar andere Maßnahmen zu hinterfragen. TS

18:34 | Danke, dass Sie den b.com und jene anderer Bürger beherzigt haben. Wär echt eng worden für Sie. Die Liebe zum Job ist also doch größer! TB

08:08 | Leser-Zuschrift zu "Erntehelfer nun doch erlaubt"

Das einzig erfrischende ist eure Seite mit den Kommentaren. Zum Fürchten hat man ja Regierung aus allen Kanälen. Ich bin der Meinung, nachdem Tirol, Erntehelfer einfliegen will, aus Rumänien und der Ukraine, dass hier wer mit der Oma die Tabletten getauscht hat? Wir hocken wie die Hühner auf der Stange zu Hause und der Corona-Brennpunkt Österreichs holt locker Erntehelfer per Flugzeug.

Bekommen die von uns auch noch die Masken, die wir schon nicht haben. Mal sehen ob die Grün-Rote Gewerkschaftsmelone dann auch noch`s Maul aufreißt, mit Bestrafung der Arbeitgeber. Wenn wir hier Leute aus dem Ausland einfliegen, sollen sich die Herren Politiker ihre Maßnahmen dort platzieren, wo normaler Weise die Zäpfchen platziert werden.
Hier läuft der falsche Film.

Deutschland wünscht sich schon lange unseren Bundeskanzler. Bitte, den könnt ihr haben, aber das letzte Exportmodell war auch schon kein Schlager, also der geht ohne Gewährleistung und Rücksenderecht über die Theke (Grenze).
Liebe Grüße und bleibts alle bei gesundem Menschenverstand!

07:29 | oe24:  Wien-Wahl: Verschiebung auf April droht

Die Entscheidung muss spätestens Mitte Juli fallen: Dann wird Michael Ludwig festlegen, ob die Wiener Wahl am derzeit letztmöglichen Termin, dem 11. Oktober 2020, stattfindet. Oder ob er im Gemeinderat eine Zweidrittelmehrheit zimmern muss, um eine corona-­bedingte Verschiebung durchzubringen.

Jeden Tag hämmert die Regierung, die ÖVP-Alleinregierung, auf die Bevölkerung ein, dass der drohende Untergang, die landesweite Entvölkerung droht, die Menschen sterben werden .... wie die Eintagesfliegen. Die Wirtschaft nur durch die Mund zu Mund Beatmung von S.Kurz und G.Blümel am Leben erhalten wird .... und ohne die Wirtschaftskammer die totale Verelendung zu erwarten ist. Wir, die unmündigen Österreicher nur durch Strafen im Haus gehalten werden können und die nächste Maßnahme .... das zunageln der Türen sein muss. Unverantwortliche Massenmöder in den Parks sich erumtreiben und mit hinterfotziger Art und Weise den 1 Meter Abstand unterlagen ..... und jetzt die totale demokratische Katastrophe .... die WIEN-WAHL kann nicht stattfinden, weil ...... Ludwig nichts einschätzen kann, es keine Plan B gibt ..... und weils sowieso wurscht ist.  Wieso hab ich das Gefühl ... wir werden alle ..... traurig sein? TS
P.S.:  Herr Kogler .... Mundschutz nicht vergessen .... auch Sie sind ein Gefährder. 

04.04.2020

20:45 | oe24:  Video zeigt: Auch Kogler noch ohne Maske im Supermarkt

Am Montag ist es in ganz Österreich Pflicht. Noch geht aber auch Vizekanzler Werner Kogler ohne Schutzmaske einkaufen.
Diese Woche wurden die Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus in Österreich weiter ausgedehnt. Die Bundesregierung verkündete am Dienstag, dass künftig in Supermärkten und Drogerien eine Maskenpflicht herrscht. Kosten für Kunden sollen dabei keine anfallen, hieß es. Die Handelsketten müssten die Schutzmasken bereitstellen, so die neuen Regelung.

Der absolute Super-Gau für Herrn Vizekanzler Kogler und für die Regierung gleich mit!  Da sitzen diese Herrschaften hinter Plexiglas ... haben eine Maske im Parlament auf und dozieren über Maßnahmen die die Bevölkerung betrifft und der Herr Vizekanzler geht ohne Maske ... so wie Gott ihn schuf ... fröhlich im Supermarkt ohne Maske spazieren.... einen Snake wollte er sich holen.  Darauf angesprochen .... "Beim nächsten Mal!".  Wo ist die Nehammer-Strafen-Truppe .... wie hoch ist die Strafe dafür ..... oder trifft es nur den normalen Bürger? 
Zwei sitzen im Freien auf der Parkbank ... bumm EUR 500,00 Strafe für jeden.  
Der Herr Vizekanzler kann sich ob so eines verantwortungslosen Verhaltens angesteckt haben ..... ist er schon in der Überwachungs-App, wurde er schon getestet .... wo sich das Virus doch drei Stunden in der Luft hält ... sicher den Normalbürger testen, testen und nochmals testen wir nicht, doch so einen Verantwortungs(losen)träger den müssten wir schon testen, testen und nochmals testen.
Vielleicht beim nächsten Mal?
Doch wie sagte unser Vizekanzler von der Kanzel herunter in Richtung der Sportvereine ... den Verantwortungslosen wird die Förderung gestrichten .... so, wir Bürger würden diesem Verantwortungslosen auch gerne die Förderung streichen .... melden wir den Herrn Kogler doch beim AMS an .... und eine kräftige Strafe noch dazu.
Beerdigungen mit Obergrenzen, Hochzeiten mit Obergrenzen .... die Bevölkerung weggesperrt, die Parks und Gärten gesperrt, totale Quarantäne und dann in ein Geschäft ohne Maske gehen ..... sicher mit den Obergrenzen haben wirs nicht so bei der Migration, doch bei den österreichischen Bürgern ... die können wir wegsperren, in einer impertient aggresiven Tonart belehren ..... und selbst derartig abgehoben, das es nur so kracht.
Schämen Sie sich Herr Vizekanzler!  Wasser predigen und Wein saufen ....... TS

21:30 | Was ist jetzt schlimmer? Das Herunterwürgen eines Big Mac (für Grüne ein absolutes No-go - für mich auch, das einzige was ich mit den Grünen gemein habe) oder die Maskenlosigkeit?
Ich muss gestehen, dass ich die Maskenlosigkeit Kogler ganz charmant finde. neben den gschnigelten Buberln und Mäderln in Slimfit-Anzügen war das Gesicht Koglers, von Arbeit und Entspannungsmehtode (steirisch) gezeichnet und als einziges echt menschlich!
Nur Kogler gibt der Kinderregierung ein menschliches Anlitz! Maskenfreiheit für Kogler! TB

21:31 | Leser-Kommentar
.....also...diese Politdarsteller gehören durch die Bank nicht auf Corona getestet...sondern auf Unzurechnungsfähigkeit....und dann weggesperrt...aber nicht in Quarantäne....

19:02 | Leser-Zuschrift "So viel unterwegs wie noch nie"

Komme gerade vom Palmsamstagsport. Ich war am Drauradweg zwischen Steinfeld und Oberdrauburg unterwegs. Ich kann mich nicht erinnern, in den letzten Jahren, jemals so viele Menschen wie heute, dort gesehen zu haben. Zahlreiche Radfahrer, Läufer und Wanderer jeden Alters.
Das Wetter wird mit jedem Tag wärmer. Lange kann man die Menschen nicht mehr einsperren. Da wird sich unser geliebter Bundeskanzler bald mal was einfallen lassen müssen!

Die angehenden Dauer-Volkseinsperrer haben auch a echtes Pech mit dem Wetter. Ausgerechnet in der Karwocher das beste Wetter ever. Meine Wetter-App zeigt mir ab morgen 7 Tage ohne eine einzige Wolke in den Ostalpen. Dass ist das erste Mal seit ich Apps (10 Jahre) kenne. Sie wissen am Ballhausplatz auch ganz genau, dass Sie diese Woche ihr Gesicht verlieren könnten. Deshalb geh' ich fix von "Erleichterungen" bessere gesagt zur teilweisen Rückkehr in einen verfassungsgemässen Zustand aus.
Das werden sie aber nicht für uns machen, sondern rein zu deren Gesichtswahrung! TB

14:49 | standard: Nationalratspräsident Sobotka: "Stopp Corona"-App kann mit Verpflichtung noch mehr helfen

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) plädiert in einem Interview für das Nachrichtenmagazin "profil" dafür, die – derzeit freiwillige – "Stopp Corona App" des Roten Kreuzes verpflichtend zu machen. Sobotka: "Die Rotes-Kreuz-App kann sehr helfen. Wenn sie einen gewissen Verpflichtungsgrad hat, könnte sie noch mehr helfen."

Und so eine Aussage vom Nationalratspräsidenten? Das ist nichts anderes als das Ausnutzen einer Notlage ohne jedes Schamgefühl!
Obwohl er doch zu genau weiß, dass wenn einmal die App im Handy ist, das nur mehr bedingt rückgägngig gemacht werden kann! Und Handywechsel hilft auch nix, da wir ja alle unsere gespeicherten Daten aufs neue Handy laden!
Bleibt für ihn zu hoffen, dass er diese Aussage revidiert - könnte ihm in den nächsten Jahren nachhängen! TB

Dazu fast passend - orf: Neuer Erlass regelt häusliche Zusammenkünfte! TB

21:24 | Der Medizinmann zur App
Ein kleiner Auszug aus einem sehr guten Bericht was in Sachen RK-App in Österreich angedacht ist.:
https://www.wochenblick.at/oevp-sobotka-kuendigt-totale-ueberwachung-oder-hausarrest-an/ 
Natürlich kann eine solche App nicht anonym funktionieren. Das Rote Kreuz spricht daher ehrlicherweise auch von pseudonym. Anonymisiert sind die Daten nur für den Besitzer des Smartphones. Allen anderen (Rotes Kreuz, Bundesregierung, Wirtschaftskammer, UNIQA, Accenture, etc.) kann man natürlich jederzeit beliebigen Zugriff gewähren –
Orwell kann nur neidisch werden. Nix vergessen....


10:55 | Riesling "Österreich das größte Irrenhaus Europas?"

Eines vorweg - ich als Deutscher liebe Österreich seit jeher - nur die momentane Politik .....
Österreich, das größte Irrenhaus Europas? Oder eine österreichische Regierung die den permanenten Panikmodus zum politischen Überleben braucht? Bei beiden Optionen ist Austria im Oasch. Wenn bald die österreichische Wirtschaft in Trümmern liegt, noch mehr Unternehmen im Bankrott sind, weitere Hunderttausende arbeitslos sind, dann wird die Politik sagen:
"Wir haben Euch das Leben gerettet! Nur durch unser entschlossenes Handeln ist das erreicht worden. Gut, ihr seid jetzt Pleite
und arm, aber da helfen wir euch gerne mit ein paar Brotkrümmeln, falls ihr Sklaven euch brav benehmt. Wir danken allen Österreicherinnen und Österreichern für ihr Opfer." Abspann.

Mit Verlaub! Die Österreicher haben nicht die Opfer gebracht.
Sie sind die Opfer! Opfer die zur Schlachtbank geführt wurden, mit dem Folterknecht Staatsmacht im Rücken.

Hoffen wir, daß immer mehr Menschen das schnell durchschauen und den Panikmodus entschlüpfen. Ansonsten sollte man schon einmal ein schönes Requiem komponieren - für den Leichnam Österreich.
https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/coronavirus-und-masken-oesi-kanzler-kurz-traegt-jetzt-auch-selbst-maske-69833128.bild.html 

Werter Riesling - ich würde meinen Mund als Deutscher nicht zu voll nehmen! Wissen wir doch seit mehreren Wochne, dass Österreich stets die Vorreiterrolle spielt und Deutschland einige Tage danach die österr. Maßnahmen übernimmt. Bin mir sicher, dass Österreich den Deutschen als Testpilot bzw. Versuchskaninchen dient!
Wartens a paar Tage und die Kanzlerin meldet sich mit einer Maske aus der Quarantäne! Auch ka Nachteil! TB

17:41 | Der Medizinmann zu Deutschland-Österreich
Als Deutsch/Serbe bin ich meinen Eltern unendlich dankbar, dass sie wieder zurück nach Deutschösterreich gezogen sind. Als Nachkomme von Donauschwaben bin ich sehr glücklich hier in Österreich Leben zu können und umso mehr betrübt was sich hier und (besonders die letzten 35) im Land meiner Ahnen seit 75 Jahren sich abspielt. Seit mich ein wenig politisches Verständnis ereilt hat graut es mir zeitweise wirklich....
Da hätte ich gleich am Balkan bleiben können...aber hier bin ich wenigstens unter meines Gleichen und gehe mit ihnen unter wenn´s sein muss. Ich denke Deutsch und werde mich weder hier noch irgendwo auf der Welt, was anderes Behaupten oder Gelten lassen.

13:30 | Riesling antwortet dem grünen TB-Kommentar must read!!!

Werter TB – Sie werden schon Recht haben. Nur:
Bluten nicht bei allen freiheitsliebenden Österreichern und Deutschen die Herzen ob der derzeitigen Notstandgesetze und Katastrophenpolitik in Österreich und Deutschland, unabhängig von eigener Nation und Staatsbürgerschaft? Ich glaube schon. Und das ist auch gut so. Fällt Österreich, macht es den Deutschen keine Freude und fällt Deutschland ist ‘s wohl genauso in Österreich. Das Leben macht wenig Freude, wenn Armut und Not den (Landes-)Nachbarn, den Freund, die Bekannten und Mitmenschen ereilen.

Wie lang ist ‘s her, daß man in Österreich darauf hoffen und sich damit trösten wollte, daß Deutschland es mal wieder noch doller getrieben hat? 1945? 2015ff.? Nun scheint der umgekehrte Fall, der für manche durchaus überraschend ist, möglich. Der vermeintliche Heiland Kurz und seine Allparteienregierung kassieren die seit 1945 erreichte Freiheit, wie die GEZ die Zwangsgebühr: Ohne Gnade, ohne Rücksicht auf Verluste.
Und trotzdem kommt keine Schadenfreude auf. Dafür ist die Situation zu ernst.

Es ist wohl unabhängig vom „Sieger“ des laufenden Wettbewerbs zum „König der Katastrophe“, erneut eine Lose-Lose-Situation für die Völker. Sicher hoffen wir gemeinsam, daß dieser "Sieg" von einem anderen Land errungen wird. Im Moment liegt leider Austria in der zivilisierten Welt vorn. Sollte man nicht mal ein paar Spieler von der Ersatzbank einwechseln?

13:33 | Leser-Kommentar "Österreicher keine Deutschen?"

ich muss mal was los werden. Warum wird immer so getan als ob Österreicher keine deutschen sind? Österreich war bis zum preussisch-österreichischen Krieg 1866 Jahrhunderte Teil Deutschlands. Bis zum 2 Weltkrieg hieß es Deutschösterreich.
Eine gemeinsame Herkunft, Kultur und Sprache. Trotzdem liest man immer von den "Österreichern" ihr deutsche (negativ behaftet). Finde das lächerlich..für mich als Osteuropäer seid ihr auch DEUTSCHE.

Ihr Gefühl trügt Sie nicht, werter Leser. Aber wissen Sie was los ist, wenn Österreicher sich als Deutsche bezeichnen würden? Das IST in der heutigen Lesart oder zumindest GRENZT es an Wiederbetätigung! Seitenbehinderung und -Sperre nicht ausgeschlossen. Das wollen Sie doch nicht wirklich, oder? TB


07:25
 | DiePresse:  Opposition sieht den „Schulterschluss“ beendet

Die Einigkeit im Nationalrat ist zu Ende: SPÖ, FPÖ und Neos sind über das „Drüberfahren“ der Koalition empört. Letztlich kann die SPÖ aber doch zu einer Zustimmung zu den Corona-Gesetzen überredet werden. Es ist eine Parlamentssitzung, die in die Geschichte eingehen wird. Die Regierung erscheint mit Mundschutz, auch viele Abgeordnete tragen Masken. Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) sitzt ebenso hinter einer Plexiglasscheibe wie die Redner.

Wer die Zeichen nicht sieht, dem ist nicht mehr zu helfen ..... eine Regierung hinter Plexiglas, ein Kanzler mit Mundschutz und eine Opposition die ausgeschaltet wurde. Von 183 Abgeordneten sind nur 96 zu dieser Sitzung erschienen, es geht hier um ein Rettungspaket für Österreich und 87 Abgeordnete haben es vorgezogen erst gar nicht zu erscheinen ..... ein Kilometerabstand für die Gesundheit?  Ist es nicht wichtig, was für Österreich beschlossen wird?  Oder ist es eh Wurscht..... weil Kurz sowieso macht was er glaubt.... mit und ohne Maske. Die letzten Wochen haben einen Kurs der Regierung gezeigt, der nicht gerade von Klarheit geprägt war ... Maske hilft nicht ... Maske hilft. Keine Ausgangssperren ... dann doch Kasernierung. Wir sind gut versorgt .... und dann doch wieder nicht.
Zwischen Untergangsszenarien und Wiederauferstehungsfantasien .... Kurz um 11:00 Uhr, Kurz um 10:00 Uhr , Kurz um 18:00 Uhr und Kurz um 20:00 Uhr. Kogler? Ja, der Kogler streicht die Förderungen für die Fussballvereine .... und kritisiert Ungarn ... und mehr... geht nicht, die geistige Kapazität ist nur für den Umweltschutz vorhanden.
Wie ist es nun mit der Ansteckungsgefahr ... unter 400m² ist keine gegeben über 400 m² Verkaufsfläche schon. Wie ist die Ansteckungsgefahr in einer Buchhandlung, einem Baumarkt, einem Friseurladen und den anderen Läden ... über 400m² und auch darunter?  Wir tragen jetzt alle eine Maske! Wir waschen unsere Hände ... so wie EUschi es uns gezeigt hat!  Wir haben die Alten und Kranken weggesperrt und kümmern uns um Sie!  Wir haben alles getan was uns die Regierung vorgeschlagen hat ..... und trotzdem bleiben die Geschäfte zu.
Wir halten auf der Straße, den Feldwegen und Geschäften einen Abstand ein und trotzdem bleiben die Gärten in Wien zu, wir treffen uns nur innerhalb unserer Wohngemeinschaft .... und werden auf einer Parkbank trotzdem von Ordnungswächtern gefragt ob wir Distanz halten.  Wir haben mehr Strafzettel verteilt als wir Infizierte haben ... und der Innenminster ist trotzdem noch nicht zufrieden. Will der das Budget über Strafen retten?
Wir haben Ostern vor der Tür und wir sind eingesperrt, reduziert auf das Notwendigste und trotzdem ist der Kanzler nicht zufrieden ... da geht noch mehr. Dann frag ich mal .... warum erhalten die 87 Abgeordneten die sich so für Österreich einsetzen noch einen Gehalt? Wieso werden die nicht auf Kurzarbeit geschickt oder beim AMS angemeldet? 
Es ist und es bleibt ein Kasperltheater .... nur halt im großen Stil. TS

10:47 | Leser-Kommentar
Lieber TS, wieder einmal ein toller Kommentar. Damit zeigen Sie die Schwankungsbreite der Regierung auf den Punkt gebracht auf. Heut so, morgen anders. Und das obwohl es schon seit Jahren einen Pandemieplan gibt. Egal ob mit Pandemieplan oder nicht. Es wird uns ein unkoordiniertes und unsicheres Verhalten vorgelebt. Somit ein Verhalten der Schwäche. Die im Parlament abwesenden Abgeordneten würde ich nicht auf Kurzarbeit umstellen, da sie trotzdem 80-90% von ihrem Gehalt bekämen, sondern auf Teilzeit. Das Gehalt um mindestens 50% kürzen. Aber wie heißt es so schön: Alle sind gleich, nur manche sind gleicher.

03.04.2020

14:48 | DiePresse:  Spitalskapazitäten "auf der relativ sicheren Seite"

Das Gesundheitsministerium rechnet mit einem moderaten Anstieg der Coronavirus-Infektionen kommende Woche. Dennoch: Für eine Osterfeier bestehe „kein Spielraum“. Man rechnet mit einer Zunahme bei den Intensivpatienten. Das Gesundheitsministerium geht davon aus, dass die Zahl der bekannten Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus in den nächsten Tagen nur noch moderat steigt.

Österreich hat (Stand 14:50)  11.348 Fälle, 829 Patienten liegen im Spital und 245 auf der Intensivstation ....... von Vorarlberg bis Wien!  Es wurden 98.343 Testungen durchgeführt und nach den einschlägigen Schätzungen kommen auf 1 Infizierten 10 Dunkel-Infizierte ..... somit müssten 113.480 mit dem Virus befallen sein .... davon liegen 829 (rd.0,73%) im Krankenhaus. Es wurden ganze Abteilungen gesperrt um Betten für den großen Ansturm zur Verfügung zu haben .......... Operationen verschoben ....... und eine allgemeine Panik verbreitet.  Ich empfehle jeden sich selbst ein Bild zu machen ...... und dann nicht in Wut und Zorn zu geraten. TS

 

11:22 | krone: Pläne für „langsames Hochfahren“ nächste Woche

38 Milliarden Euro an Finanzhilfen für Österreichs angeschlagene Betriebe und den Einnahmenausfall vieler Menschen in der Corona-Krise hat die Regierung bereits vor zwei Wochen angekündigt. Vizekanzler Werner Kogler (Grüne), Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP), Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) und Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer gaben am Freitag weitere Maßnahmen „zur Sicherung von Standort und Beschäftigung“ bekannt.

Mediealer Druck wirkt offensichtlich doch!
Wer hätte das gedacht! Noch vor 48 Stunden hat man uns auf einen bewegunsfreien Sommer eingeschworen und jetzt geht ihnen doch der "Arsch auf Grundeis"! Selbst wenn die halbe Welt "unser Modell" nachexerziert hat, und das keine österr. Alleinaktion war.
Die gestetzte Massnahmen/zu erwartende Gefahren-Ratio war etwas zu hoch, der Preis fürs Eindämmen daher auch.
Die angerichteten Schäden werden nicht mehr zu 100 % reparabel sein (zumindest nicht in den nächsten Jahren) und damit müssen die Entscheidungsträger leben!
Bleibt nur noch die Frage: Wos machma mit de für mai einberufenen Milizen? TB

14:08 | Der Bondaffe
Trocken angemerkt, wir sind im "globalen Zeiten", da reicht es nicht wenn Österreich hochfährt, das müssten dann fast alle. Es nutzt wenn in einem Netzwerk ist seine Kiste hochfährt, wenn der Rest vom Netzwerk nicht mitmacht.


10:41
 | oe24:  Kneissl zeigt ihren Mann an

Während der Corona-Krise und der damit verbundenen Isolation steigt auch die häusliche Gewalt. Nun ist davon auch Ex-Außenministerin Karin Kneissl betroffen. Die 55-Jährige zeigte ihren Ehemann an, die Polizei verhängte ein Betretungsverbot.

Ist es einfach nur ein Lagerkoller der durch ständige Nähe entstanden ist, die Existenzangst weil die kommenden Erreignisse nicht abzuschätzen sind .... diese Fragen werden wir uns jetzt öfters stellen müssen, Österreich in Gefangenschaft, in Geiselhaft eines Regierungsvirus, immunslos durch die Zeit. Bei vielen Österreicherinnen und Österreichern liegen die Nerven blank und so kommt es zwangsläufig zu Konflikten, auch zwischen Verliebten, Verlobten und bereits Gebundenen.

Doch für manche Männer könnte dies ein Nachspiel haben, es gibt Frauen die über gute Kontakte verfügen ..... so ist es im Falle von Frau Kneissel, Ex-Außenministerin und Bekannte von Putin. Ein Wort gibt das andere und am Ende .... zwei nicht bestätigte Ohrfeigen, die Polizei rückt aus .... Wegweisung. Sind jetzt Atomraketen auf das kleine Anwesen im südlichen Niederösterreich gerichtet, sind die Speznas bereits unterwegs .... um Rechenschaft zu fordern. Wir der FSG in dieser Sache aktiv?  Hat die Diplomatie versagt oder findet die Liebe doch noch ihren Weg ... zürück. Wird es eine Paartherapie mit Wladimir Wladimirowitsch geben, eine Schutzzone eingerichtet werden ..... Hilfslieferungen aus Russland geben?  Oder war es einfach nur ein eheliches Defender 2020?  TS

11:40 | Bei aller Satire-Möglichkeit und Aufgeregtheit möchte ich eines feststellen: ich kenne den Mann der Ex-Ministerin seit 16 Jahren persönlich und kenne ihn als überaus lustigen und intelligenten Menschen. Von daher glaube ich fest, dass dieser Vorfall mehr den derzeitigen Umständen als dem persönlichen Charakterbild des Mannes geschuldet ist! TB

11:39 | RAM
Die Nerven liegen mittlerweile bei einer immer größeren Anzahl von Betroffenen in allen Bevölkerungsschichten blank, wiewohl es auch einige gibt, die aufatmen werden: Jene, die immer schon unter Geldsozialismus, Beamtendespotismus, Steuerknechtschaft, Tempolimits, primitive Exekutivbeamte, EU-Tyrannei, grünen Gefängnisplaneten, MSM Gehirnwäsche, Satanismus usw. gelitten haben und entsprechend vorkehrten, erwachen jetzt langsam aus dem 70 jährigen Alptraum, während dessen jene, die das ewige Politdogma „so gut ist es uns noch nie gegangen" wählten und davon maximal profitierten, langsam in diesen hinein gleiten werden.

02.04.2020

12:20 | oe24:  Bereits an Tag 2 erste Masken-Engpässe

Nicht ganz reibungslos dürfte die Logistik bei der Schutzmasken-Verteilung laufen: Die angeordnete Masken-Pflicht kann schon am Tag 2 nicht mehr überall mit medizinischen Masken erfüllt werden.
"Einkaufen mit eigenem/selbstgemachtem Mundschutz ist weiter möglich", ist auf dem Plakat in der Supermarkt-Filale in der Schottenfeldgasse in Wien zu lesen.

Mögliche Maßnahmen um hier ein Chaos zu verhindern ......
Variante 1:  Der Kanzler ändert wieder einmal seine Meinung zu den Masken! 
Variante 2:  Die Verkaufsflächen werden auf unter 400 m² beschränkt!
Variante 3:  Staatsfasten, ab sofort fastet jeder an geraden und ungeraden Tagen!
Variante 4:  Leihmasken ... nur jene die husten brauchen die Masken nicht weitergeben!
Variante 5:  Die Freund und Helfer Variante ... die Polizei geht für uns einkaufen ...
                   da der Innenminster seine Beamten so gut ausgerüstet hat.

Vorschläge werden dankend entgegen genommen, die besten Vorschläge werden selbstverständlich gebracht und die besten Vorschläge mit einer Maske belohnt  .... getragen und signiert von TB und TS.  TS 

12:33 | Leserinnen Kommentar:
Eine Aloe Vera Mango Gurke Gesichtsmaske

14:41 | Leser Kommentar:
Es muss einfach die Atmung für die Dauer eines Einkaufes eingestellt werden. Positiver Nebeneffekt: CO2 Ausstoß ebenso verhindert.

Apnoe-Einkauf ... genial. TS
 

06:55 | oe24:  Corona-Masken: Aufstand bei den Wiener Linien

Dass die Wiener Linien auf Corona-Masken pfeifen, sorgt für einen Aufstand. Christian Berhart ist Betriebsrat beim Fahrdienst der Wiener Linien. Als solcher ist er als FCG-Mann nicht freigestellt, wie so manche seiner SP-Kollegen. „Ich arbeite an der Front. Uns hilft niemand gegen Corona-Infektionen. Und ich werde seit der ÖSTERREICH-Story, dass die Wiener Linien auf Corona-Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe verzichten, mit Anrufen, SMS und Mails empörter Mitarbeiter bombardiert“

Vielleicht wäre mit einem kleinem Streik diese Problem ganz schnell gelöst .... man bräuchte nur einmal für 1 Stunde auf einen Cafe gehen .... so um 12:00 herum und schon würde sich was bewegen. Doch dazu braucht man eine Gewerkschaft .... und es ist fraglich ob sie es schafft.  TS

01.04.2020

20:00 | Krone:  Kogler will „Semidiktatur“ EU-Gelder streichen

Und der Streit mit Ungarn geht munter weiter: Nun hat Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) aufgrund des Notstandsgesetzes mit einem Entzug von EU-Geldern gedroht. In einem Interview mit der „Zeit“ bezeichnete er die Entwicklungen als „nicht hinnehmbar“. Einer solchen „Semidiktatur Unionsgelder anderer demokratischer Staaten zukommenzulassen“, sei nicht einzusehen.

Na bumm, was war da zusätzlich zum Zaubertrank drinnen ..... jetzt dreht er auf der Werner Kogler. Semidiktatur, Geld streichen und nicht hinnehmbar!  Ungarn ist kein Fussballverein (wir erinnern uns, Kogler streicht die Förderungen) und soweit ich mich erinnern kann, kann Österreich den Ungarn höchstens einen Puszta-Aufstich von Inzersdorfer aufs Brot aufstreichen, soviel haben wir dort zu reden. Was nicht hinnehmbar ist und was hinnehmbar ist, entscheiden die Ungarn alleine. Doch wir lernen, wenn die Semidiktatur die Zäune einen Moment  aufmacht, haben wir zusätzlich ein kleines Problem in Österreich ...... und wie werden sich die Grünen dann aus der Verantwortung stehlen?  Steht ja im Koalitionsabkommen .... keine Verantwortung übernehmen.  Die Tonart des Werner Kogler ist vom ersten Tag der Corona-Krise, eine sehr aggressive und wütende,  er hat einiges an Punkte verspielt ... neben Kurz bei den Pressekonferenzen wirkt er belehrend und so wie ein echter Grüner ....!  Sicher, einer Regierung in dieser Zeit anzugehören und noch dazu als Juniorpartner (ohne Regierungserfahrung) ist sicher nicht leicht, wo doch jede Grüne Entscheidung später sofort von Kurz überfahren wird.  Nun auch die Aussage von Kogler, das Österreich einen anderen Weg geht und man das Parlament nicht ausschalten braucht .... zeigt die Sicht aus der Abseitsfalle. Österreich hat alle Stimmen, die nicht dem Regierungskurs fahren, eindeutig ausgeblendet ..... weder die FPÖ, die SPÖ oder die Neos finden bei den Maßnahmen Gehör, es ist kein "nationaler Schulterschluss" sondern eine "nationaler Wegsperrung" und die Oppostion, sosehr sie sich auch bemüht, wird weder von der Regierungsbank gehört oder gar vom ORF in geeigneter Weise, weil Kurz-Arbeit (..... dieses Wortspiel finde ich sehr gelungen .... Anmerkung ... Eigenlob sinkt doch nicht), zur gegenwärtigen Thematik befragt. So kann man auch eine Grünitatur beschreiben, wenn die Opposition bei den Abstimmungen nicht Einzelthemen vorgelegt bekommt, sondern ganz Pakette, diese innerhalb kürzester Zeit mittragen soll, wo doch die Umsetzung erst wieder Wochen dauert. Sowas nennt man Demokratie .... Herr Kogler? Aber nicht traurig sein oder gar zornig .... es kommt der Frühling und die Natur entfaltet sich, auch ohne die Grünen.  TS
P.S.: Der Gretel-Schmäh geht halt in Krisen doch nicht so rein.....

20:45 | Die Leseratte
Und was ist bitte die EU - keine Diktatur (noch nicht mal Semi!)? Was bedeutet bitte "overruling" der nationalen Regierungen? Denn die dortigen Befehlsgeber sind nicht mal gewählt, wie der Orban!

18:22 | krone: Coronavirus: Auch der ORF führt Kurzarbeit ein

Die Corona-Krise zieht immer weitere Kreise: Am Mittwochnachmittag hat nun auch der ORF bekannt gegeben, vorerst für drei Monate in Teilbereichen Kurzarbeit einzuführen.

Kommentar der Einsenderin
Für 3 Monate? Was weiß der ORF was wir noch nicht wissen?

19:55 | Leser-Kommentar zum Kommentar darüber
Werte Leserin, drei Monate das was wir jetzt haben und vielleicht bekommen, das ist nicht durchzuhalten. Denn es gibt weder einen wirkliche Feind noch eine Front und wenn, verzeihen Sie mir harte Aussage, wenn die Menschen in Straßen, Städten und am Land, nicht wie Fliegen sterben.
Und die Krematorien 24 Stunden laufen, wird das nicht ausgehen. Zudem ist es noch so, in diesem Kontext, das die echte Rechnung zeitversetzt kommt. Und das mit oder ohne Corona und diese sehr wahscheinlich nicht von Pappe.

19:34 | Der Musikant
...also...das können sich diese Leuchten sparen...zusperren und Schlüssel wegwerfen...das wär das beste...und gleich die Gis abdrehen...

Für meinen Geschmack etwas zu scharf, werter Musikant! Selbstfinanzierung unter marktwirtschaftlichen Bedingungen oder PayTV würden doch durchaus ausreichen! TB

19:46 | Der Musikant lässt nicht locker
...in dem von Dir vorgeschlagenem Fall muss aber die Sendeleistung so stark gedrosselt werden ,dass Häuser am Fuße des Küniglbergs nicht mehr belästigt werden...also zurückstutzen auf "Home-sending" ohne die Bevölkerung dabei zu stören...

17:06 | oe24:  Wiener Linien: "Brauchen keine Masken & Desinfektion"

Die Wiener Linien erklären ihren Mitarbeitern, dass Masken gar nichts bringen. Als ÖSTERREICH aufdeckte, dass Wiens ­Öffis nicht desinfiziert werden, taten manche das noch als Panikmache ab. Über hundert Tote später, während die Bundesregierung in Supermärkten Schutzmasken verpflichtend einführt und eine Ausweitung der Maskenpflicht auf die ganze Stadt knapp bevorsteht, sieht die Welt ganz anders aus.Denkt man. Aber nicht bei den Wiener Linien.

Ursache und Folge ... zuerst erklärt uns der Gesundheitsminister und der Kanzler ..... Masken bringen nichts .... und ein paar Expertenmeinungen später (Würfel viel auf Masken und nicht auf Windel) gibt es nun eine Maskenpflicht .... jedoch nur in Lebensmittelgeschäften ab 400 m², unter 400 m² ist das Infektionsrisiko nicht so hoch, weil man ja .... was auch immer. Somit dürfte die Maskerade nicht am Infektionsrisiko hängen sondern an den Quadratmetern und wenn man nun so einen U-Bahn Waggon betrachtet ... von innen und von außen ... sind das keine 400 m². Was natürlich nicht sofort logisch erscheint, doch es ist logisch .... weil es die Regierungslogik ist. Genauso ist es mit den Bundesgärten, da kann man sich schneller anstecken als man glaubt, weil in Freien ist es besonders gefährlich, da von einem Baum, Strauch, Grashalm ein Virus auf einen hüpfen kann. Nicht so in einer Gefängnis/Nicht-so-nah-Begegnungsstraße Marke Hebein, dort ist der Abstand größer und es scheint keine Sonne in die Straßenschlucht, somit ist das Virus nicht sichtbar und daher auch nicht gefährlich .... und Baum gibt es sowieso keinen. Und wenn Sie liebe Leser jetzt meinen es ist 1. April .... dann gebe ich Ihnen recht, es ist erster April ..... seit 16. März .... jeden Tag. TS

15:10 | Krone:  Härte-Fonds verdoppelt, Aufschub bei Bankkrediten

52,5 Prozent mehr Arbeitslose als Vorjahr, insgesamt 562.522 Menschen ohne Job: Es sind Horrorzahlen, die die Job-Statistik für den März ausweist. Und historische Höchstwerte: So viele Menschen waren in Österreich zuletzt 1946 arbeitslos. Die Regierung hat in den vergangenen Tagen mehrere teils zig Milliarden Euro schwere Hilfspakete in der beispiellosen Corona-Krise geschnürt, am Mittwoch stockte sie neuerlich auf: Der Härtefallfonds wird auf zwei Milliarden Euro verdoppelt, für Bankkredite soll Ende der Woche ein „Schuldenmoratorium“ kommen.

Von einer Krise in die nächste ..... irgend wann wird das Geld aus der Staatskasse nicht mehr vorhanden sein. Was kommt dann, die neue Maskenpflicht bei plötzlichen Eigentumsübertrag in einer Bank? TS

14:21 | DiePresse:   Historischer Rekord: 562.522 Arbeitslose in Österreich

Die Coronavirus-Pandemie hat die Arbeitslosenzahlen in Österreich auf den höchsten Stand seit 1946 nach oben schnellen lassen. Die März-Arbeitslosenrate liegt bei 12,2 Prozent. Seit Mitte März steigt die Zahl der Arbeitslosen rasant, während die üblichen Arbeitsaufnahmen weitgehend ausbleiben. Ende März waren bereits 504.345 Personen beim Arbeitsmarktservice AMS arbeitslos vorgemerkt.

Im Weltall der Regierung, also jener Sphäre wo es keine Schwerkraft oder Marktgesetze gibt, sind geschlossene Geschäfte nur jene Flächen die nicht offenen sind und somit sind auch die Angestellten dieser Geschäfte, Läden und Firmen auch in Wirklichkeit nicht da. Was weiß man schon genaues???? 

Leser Kommentar.
Auf Basti, auf Siggi! Endspurt!
Nur noch ein paar Monate und ihr schafft die 44%, 1932, in Deutschland!
Ab 30% allerdings bitte Braunau abriegeln. 😀

19:53 | Monaco zur kurz-Arbeit
der Kanzler ließ verlauten, daß er nur noch 4 Std. am Tag schlafe.....d.h. ergo Kurz-Arbeit ist zukünftig 20 Std. hackeln (arbeiten) am Tag !?