15.04.2024

18:00 | Exxress:   Spionage-Fall: NEOS werfen FPÖ enge Verbindung zu Ex-BVT-Mitarbeiter Ott vor

Neue Enthüllungen in der Spionage-Affäre um Egisto Ott: Der ehemalige BVT-Mitarbeiter soll Ex-FPÖ-Mandatar Hans-Jörg Jenewein ein Jobangebot bei Wirecard gemacht haben. Demnach wäre “jederzeit Platz für ihn”, hieß es in einer SMS. In der Russland-Spionage-Affäre um Ex-BVT-Chefinspektor Egisto Ott, seinem früheren Chef Martin Weiss und dem flüchtigen Ex-Wirecard-Vorstand Jan Marsalek stehen weitere Enthüllungen bevor. Vor dem Hintergrund des aktuellen “Machtmissbrauch”-U-Ausschusses liegt den Parlamentsfraktionen jetzt nämlich Otts Strafakt vor. 

Bei einem kann man sich bei allen Parteien in Österreich sicher sein .. von der SPÖ, ÖVP, FPÖ, Neos, Grünen, KPÖ .. sie sind alle Weltmeister im gegenseitigen anpinkeln. Anstand .. gibts nicht .. und wie man es auch dreht und wendet .. wenn man in Österreich sagt .. man ist Parteilos ... dann kann man es dadurch nachweisen, in dem man kein Verfahren bei der WKStA hat.  Was nun die Neos betrifft ... wo nochmal hat der BigSpender seine Milliarden gemacht?  Russland auch dabei?  

.. und zur FPÖ, nur dasitzen und warten das die Wahl kommt .. siehe Innsbruck .. wird auch nicht so wirklich funktionieren.  TS 

12.04.2024

12:56 | DerStatus: Kickl zeigt auf: ÖVP-Netzwerke tief in Spionage-Skandal verwickelt

Am Donnerstagabend wurde FPÖ-Chef Herbert Kickl als Auskunftsperson in den Untersuchungsausschuss zum "rot-blauen Machtmissbrauch" beordert, den die ÖVP hauptsächlich als Rache für den COFAG-Untersuchungsausschuss lancierte. Schon seit Wochen wird offensichtlich, es geht dem polit-medialen Komplex nur darum, die FPÖ mit abenteuerlichen Behauptungen anzuschütten, in der Hoffnung, irgendwas wird schon "picken" bleiben. Vor seiner Befragung im Ausschuss ging Kickl allerdings in die Offensive und erklärte, was Sache ist: Nämlich, dass die ÖVP auf Blendgranaten setzt, um vom eigenen Postenschacher und der eigenen Verantwortung rund um die "Causa Ott" abzulenken. 

Ein SPÖ-ler soll für Russland spionieren und hochrangige ÖVP-ler treffen den Agenten Marsalek persönlich, sind mit ihm in der ÖRFG auf du und du. Und die FPÖ soll Schuld sein? Woran denn eigentlich? Österreich soll sich Mal eigenständig machen und MI6, CIA, Mossad und Co. rauswerfen, dann können wir die Russland-Sache auch ernster nehmen. Aber so bleibt Österreich doch sowieso nur die alte Drehscheibe aller weltweiten Geheimdienste. Ist absurd nun bei einem einzelnen hochnervös bis paranoid zu werden. Was sollen denn die Russen von uns wollen? Sachertortenrezepte ausspionieren oder Freunderlwirtschaft erlernen, so als Bereicherung für die Oligarchen a la: Wie unverschämt kann ich sein, mit einer Prise Wiener Kellner-Schmäh? Wer diesen Blödsinn ernst nimmt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. MA

11.04.2024

12:52 | orf: Clinch ÖVP – FPÖ vor Kickl-Befragung

Bereits zuvor hatte der FPÖ-Fraktionsführer Hafenecker betont, der Tag werde zeigen, dass sich der U-Ausschuss für die ÖVP zu einem „Bumerang“ gegen die ÖVP erweisen werde. Hanger wiederum sagte, dass die FPÖ „die Bevölkerung manipuliert". Es ging um einen 800.000 Euro Rahmenvertrag der ÖVP für ein ÖVP-nahes Unternehmen. 

Sie können es einfach nicht. "Ibiza" hat die ÖVP letztlich auch stärker geschädigt als die FPÖ. Kurz wäre ohne Ibiza wahrscheinlich noch Kanzler! Wir haben schon ein Glück, dass sich die ÖVP selber ein Haxel stellt, die anderen schaffen es meist nicht so gut. MA

 

10.04.2024

07:35 | oe24:  Mega-Wirbel um Karner-Interview in der ZiB2

Ausgerechnet ein früherer Verfassungsschützer steht im Verdacht für Russland spioniert zu haben. Die Causa Ott löste nun auch in der Regierung erste Maßnahmen aus. So wurde auf Initiative der Grünen durch den formal zuständigen Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) ein Nationaler Sicherheitsrat einberufen, ein Beratungsgremium der Bundesregierung. Dieser trat am Dienstagabend zusammen. Was darin besprochen wurde: Geheim. Der Sicherheitsrat unterliegt der Geheimhaltungspflicht. Das Gremium besteht aus Kanzler, Vizekanzler, Außenminister, Innenminister, Verteidigungs-und Justizministerin sowie Vertretern der im Hauptausschuss des Nationalrats vertretenen Parteien. Weitere Personen können beratend zur Seite stehen.

Ich kann nur jedem empfehlen, dieses Interview mit Armin Wolf und Karner genau zu studieren.  Heute hat sich Armin Wolf .. jeden einzelnen Euro redlich verdient, er ist im Grunde genau der Arsch der er sein soll und er ist es mit Leidenschaft zu jedem .. außer zu sich selbst, dass muss man schon mal anerkennen.  Ich bin überhaupt der Meinung .. was den ORF betrifft, dass diese Gehälter durchaus den 62 Spitzenverdiener zustehen, stellen wir uns doch mal vor .. was wir vom ORF zu sehen und hören bekommen würden .. wenn wir da nix zahlen würden oder weniger ... das wäre Folter.

Was jetzt Karner betrifft ... wenn man den Russen was sagen möchte .. dann sagt man es dem österreichischen Geheimdienst mit dem Vermerk, nicht den Russen sagen.  So schauts aus im Affenhaus.  TS 

09.04.2024

16:05 | derstandard: Hygiene Austria und Mutterkonzern Palmers bekamen rund 5,5 Millionen Euro Corona-Förderung

Der inzwischen insolvente Maskenhersteller Hygiene Austria und sein Mutterkonzern Palmers Textil haben in der Corona-Zeit mehrere Millionen Euro an Förderungen bezogen. Das geht aus einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ an das Arbeits- und Wirtschaftsministerium von Martin Kocher (ÖVP) hervor. Insgesamt beläuft sich das Fördervolumen auf rund 5,5 Millionen Euro. Die FPÖ will die Anfrage beim morgigen Sozialausschuss diskutieren.

Da war doch der Blümel dick drin? Will die ÖVP mit dem Russland-Tam-Tam gar davon ablenken? Wieso sollte der Maskenhersteller auch noch 5,5 Millionen an Förderungen bekommen? Das kann man doch niemandem erklären! Die irrsinnige Corona-Politik war Förderung genug. MA

 

15:28 | orf: Vor nationalem Sicherheitsrat – Neue Details zu Spionageaffäre Ott 

„Von Jan aus dem BVT“ steht in mehreren brisanten Nachrichten, die der ehemalige Generalsekretär der österreichisch-russischen Freundschaftsgesellschaft, Florian Stermann, an Gudenus weiterleitete. In einer Zeugeneinvernahme räumte Stermann ein, dass mit „Jan“ Marsalek gemeint ist. Stermanns Rolle zwischen Gudenus und Marsalek ist nicht neu, sehr wohl aber das Einvernahmeprotokoll und einige Details aus den Chats von den bei Gudenus wegen des „Ibiza“-Skandals sichergestellten Handys. Auf Nachfrage hieß es von der FPÖ, diese Chats hätten damals Kickl selbst nie erreicht. Sie seien dann aber im „Ibiza“-Untersuchungsausschuss Thema gewesen. Die FPÖ betonte zudem, Stermann sei ein Vertrauter von EX-ÖVP-Innenminister Ernst Strasser.

Eine Lüge, der zu lange niemand widerspricht, wird zementiert. Und so wird es der FPÖ noch mit Russland gehen. Seit wann führen wir Russland eigentlich als Feindstaat? War das überhaupt schon damals unter Schwarz-Blau II so? Das würde einmal hinterfragt gehören. Doch die Brisanz um die ÖRFG ist ohnehin eine andere. Welche Geschäfte dort wohl gelaufen sind mit Marsalek und Co. ... supersauber wird das alles nicht gewesen sein. MA

 

12:00 | oe24:  Paukenschlag im Fall Ott: Weiterer Verfassungsschützer verwickelt

Nächster Paukenschlag im Spionagefall Ott. Ein weiterer Beamter des Verfassungsschutzes wurde suspendiert. Der Verdacht: Er soll Ott Informationen zugesteckt haben, die er zuvor illegal im System abgefragt hatte.

Kurz hatte den CEO von Wirecard in seinem StinkTank, Sobotka saß neben Marsalek .. die Roten hatten mit Wirecard und sowieso Verbindungen und jetzt auch noch die FPÖ. Die Grünen bzw. Peter Pilz wurden von Ott mit Infos bedient.  
Also schauen wir mal hin .. SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und auch die Neos in einer Russland-Finanzierungsverbindung oder hat es der Haselsteiner am Klo gedruckt das Geld?  
Alle ohne Ausnahme .. haben hier nicht gerade zum Wohl von Österreich agiert .. und so war es immer und so wird es auch weiter sein .. weil wir es zulassen.  TS 

 

07:18 | Exxpress:  Edtstadler ziert sich: ÖVP-Ministerin will nicht mit Babler-SPÖ anbandeln

Europaministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) hat mit Blick auf die Nationalratswahl wenig Sympathie für eine Koalition mit den Genossen geäußert. “Mit einer SPÖ unter Babler, dessen Gedankengut mehr der KPÖ zuzurechnen ist, ist halt nicht wirklich was anzufangen”, sagte sie.

.. also das wäre mal ein Bild .. die schwarze Witwe und der Neid-Burger-Meister.  Nein geht, der macht sicher Flecken am Kostüm. Aber mit wem würde es Edtstadler dann machen? Wo ist die Personalreserve der ÖVP, wenn man sich schon mal die Steiermark ansieht, was hier hochspühlt wurde .. oder Niederösterreich, da fehlt der Biss und hier erkennt man auch die Schwächen der FPÖ ... Die ÖVP in Niederösterreich hat nur mehr den Schlüssel zur Kassa und sonst nix mehr, keine Vision, keine Macht und vor allem .. die verwalten nur mehr und hier kann sogar eine FPÖ nicht Punkten .. die laufen leinenführig brav mit. Nie mit der Moslem Mama ... und jetzt?

Ich würde der Edtstadler sogar was zutrauen in einer FPÖ / ÖVP Regierung .. ehrlich, die würde Kickl und seinen Mannen fordern .. und ich kann mir auch vorstellen, dass dann die ÖVP wieder auf Linie wäre .. und Gestalten, die nicht zum Kleidchen passen .. aussortiert werden.  TS 

08.04.2024

14:35 | tkp:  Österreichischer RKI-Skandal? MedUni Wien berichtete 2020 über T-Zell-Immunität gegen SARS-Cov-2 seit 2015: Polit-Konsequenzen? Keine!

TKP hat kürzlich anlässlich des jüngsten „Talk im Hangar 7“ darauf hingewiesen, dass spätestens im April 2020 klar war, dass Corona epidemiologisch wie eine mittlere Grippe zu sehen ist. In der „Virusepidemiologische Information Nr. 18/20“ berichtete Prof. Judith Aberle über Nachweise von Immunität gegen SARS-CoV-2 durch T-Zellen in Blutproben aus Österreich zurückreichend bis in Jahr 2018 und in einige anderen Länder sogar bis ins Jahr 2015. Es wäre wohl von der MedUni Wien Pflicht gewesen, die Öffentlichkeit auf die Erkenntnisse über weit verbreitete Immunität aufmerksam zu zu machen.

Es wird keine richtigen und vollständigen Kosequenzen geben... Viel zu viele hängen da mit drin.. Politiker, Medien, "Wissenschaftler", Ärzte, Gerichte... Niemand von denen wird es wagen diese Sache anzufassen... Nicht mal Hilfe aus anderen Ländern wird es geben... War ja überall der gleiche Zirkus... JE

07:52 | tkp: Der österreichische Pandemieplan – Fiasko garantiert

Im Herbst 2023 hat das Gesundheitsministerium einen neuen Plan im Fall einer Pandemie respiratorischer Erreger veröffentlicht – ohne jegliche Aufarbeitung oder ernsthafte Evaluierung der Maßnahmen seit 2020. Wenig überraschend will die Politik nichts aus der Krise lernen. Die gleichermaßen gescheiterten wie schädlichen Maßnahmen sollen in der nächsten Krise wiederholt werden. Der bekannte Arzt und Epidemiologe John Ioannidis stellte 2020 die Frage „A fiasco in the making?“ Heute können wir sagen: Dieses Fiasko ist garantiert.

Kommentar des Einsenders
Nur weiter so liebe Herrschaften! Noch so eine Verarsche wie Cov (inkl. aller Hasen-, Vögel., Schweine- und anderer Planspiele in der Vergangenheit) und die Hütten brennen euch unter den Sohlen weg!

Die Schikanen mit der Maskenpflicht in Schulen und Kindergärten dieser sinnlosen Dauertesterei und dann auch noch der Impfdruck haben zweifellos eine tiefe Prägung im Hirn bei der jungen Generation hinterlassen. Es ist jedoch ungewiss, ob diese Erfahrung langfristig zu einer kritiklosen Akzeptanz oder eher zu einer verstärkten Hinterfragung und Auflehnung von Autoritäten führen wird, die Zeit wird es zeigen.... JE

09:07 | Leser-Kommentare zum grünen JE-Kommentar
(1) Ganz genau meine Einschätzung - und deshalb sind wir alle weiterhin gefordert, die Aufklärung beizubehalten.
Nur am Rande: Im familiären Umfeld habe ich vor einigen Tagen zum ersten Mal erlebt, dass ein bisheriger Impfbefürworter (pharma-naher Beruf) nun zu dem Schluss gekommen ist, dass man diesbezüglich "alles hinterfragen" muss.

(2) Nach dem Beschluss der Nichtzusammenlegung von EU- und Nationalratswahl kam schon ein leiser Verdacht auf, ob es im Herbst womöglich keine Wahlen geben kann… wegen einer einer äußerst grässlichen Pandemie kann man die Menschen doch nicht in die Wahlkabine lassen. Das bestens bewährte Socialengineering-Werkzeug „respiratorischer Erreger“ kann wieder mit aller Leichtigkeit aus dem Ärmel geschüttelt werden…. Außerdem schließt sich das Zeitfenster für den Great Resset 2025… Menschen mit Grundverstand aller Länder vereinigt euch auf die Strassen und öffentlichen Plätzen!

07.04.2024

16:31 | euractiv:  Bulgarien nutzt Transitsteuer auf russisches Gas um Österreich zu bestrafen

Bulgarien hat eine spezielle Gassteuer auf den Transport von russischem Gas durch die Gasleitung Turkish Stream eingeführt. Damit soll Österreich für seinen Widerstand gegen den bulgarischen Schengen-Beitritt bestraft werden. „Wir haben beschlossen, Österreich zu bestrafen. Wir haben im Parlament für eine Gasgebühr von 20 bulgarischen Lew [zehn Euro] [für den Transport von russischem Gas über Turkish Stream] gestimmt, und niemand hat damals ein Wort [über die Vorteile von Turkish Stream] gesagt“, erklärte der Vorsitzende der größten bulgarischen Partei GERB Bojko Borissow am Mittwoch (3. April). Er zählte die Vorteile der Gasleitung auf, durch die russisches Gas in die EU geleitet wird.

Kommetar des Einsenders
Danke an Flex-Karli, Grüner Veltliner Werner, Eisprinzessin, Schalli & Co! Der nächste diplomatische Irrsinn, den uns die Regierungsspezialisten einbrockten und wir wieder mehr für Energie zu berappen haben!? Oder wollen wir uns das so sag- und klanglos gefallen lassen, gibt`s eine Retourkutsche und Wie sinnlos ist diese EU eigentlich geworden…!?

06.04.2024

11:44 | krone: „Dem Land ein drittes Mal Schwarz-Blau ersparen“

Der Spaziergänger
Parteisoldat u. Luxuspensionist Fischer und Brabbler Babler wollen uns also etwas ersparen…….. Die Zeit der SPÖ als Arbeiterpartei für (!!!) Österreich und die damit einhergehenden Erfolge sind schon lange vorbei. Darum schwelgen die SPÖler gerne in der Vergangenheit und holen auch immer wieder den Hrn. Fischer als vermeintlichen Werbeträger aus der Mottenkiste. Das SPÖ-Mitmachen während der Plandemie und der diesbezügliche rote „Sonderweg“ in Wien waren und sind sowieso ein Thema für sich und werden mithelfen, uns einen Wahlerfolg für diese Partei zu ersparen….

05.04.2024

08:11 | DerStandard:  Bisher unbekannter Job: Sebastian Kurz ist Direktor eines Staatsunternehmens in Abu Dhabi

Als Kanzler hatte Kurz noch eine Wasserstoffpartnerschaft mit Abu Dhabi vereinbart, später stieg er bei der Europa-Tochter eines Wasserstoffunternehmens ein. Auf seiner Website findet sich darüber nichts.
Wenn das ölreiche Emirat Abu Dhabi in Erneuerbare Energien einsteigt, dann gleich im großen Stil. Man wolle "das globale Kraftzentrum für saubere Energie und grünen Wasserstoff" werden, liest man auf der Website von Masdar, dem staatseigenen grünen Vorzeigeunternehmen.

Es stinkt ... es stinkt gewaltig ... es stinkt ... nach Unschuldsvermutung.  Nie wurde ein Wort mehr gefiXXXt als die Unschuldsvermutung.  ... und die Puffmutter ist Justitia ... TS 

10:30 | Monaco
die Europa-Tochter hat 3 Mitarbeiter und 7 Direktoren.....´mei liaba, habt´s scho g´hackelt ?´.......

04.04.2024

13:47 | standard: Hohe Teuerung wird die Regierung teuer zu stehen kommen

Die Regierung hat die Inflationswelle schlecht gemanagt, was Haushalten und der Wirtschaft schadet. Das dürfte Türkis-Grün bei der Nationalratswahl belasten.

Und die Roten vor allem stärken. Doch egal wie Österreich wählt, die Teuerung wird weitergehen. Vor allem, wenn wir im Winter kein Gas mehr bekommen. Und dagegen wird die Regierung, wie auch immer sie dann aussehen wird, ohnehin nicht rechtzeitig vorgehen können. MA

13:13 | krone: NACH PLAGIATSAFFÄRE: Journalistin Föderl-Schmid behält Doktortitel

Das Ergebnis der Überprüfung der Dissertation der stellvertretenden Chefredakteurin der „Süddeutschen Zeitung“ und Ex-„Standard“-Chefredakteurin Alexandra Föderl-Schmid aus dem Jahr 1996 durch die Uni Salzburg liegt vor: Demnach sei „kein relevantes wissenschaftliches Fehlverhalten“ festzustellen gewesen, wie die Uni am Donnerstagvormittag mitteilte.

Plagiatsjäger Weber wies 157 Stellen eines Plagiats nach. Wird Frau Föderl-Schmid geschützt, weil sie eine angesehene Journalistin ist oder wie kann das sein? MA

 

12:46 | orf: SPIONAGEPARAGRAF Zadic kündigt Verschärfung an

Künftig soll Spionage von ausländischen Nachrichtendiensten hierzulande nicht nur dann strafbar sein, wenn sie sich gegen österreichische Interessen richtet, sondern auch, wenn andere Staaten oder internationale Organisationen ausgekundschaftet werden, hieß es aus dem Justizministerium.

Aha, welchen Staat schützen wir hier schon wieder? Etwa die USA? MA

03.04.2024

15:10 | eXX: U-Ausschuss: Halfen Finanzbeamte bei Tricksereien von Rene Benko?

Ungleichbehandlung, Freunderlwirtschaft, Promi-Bonus: Rene Benko (46), der frühere Herrscher über das Signa-Immobilien-Imperium, soll vom heimischen Fiskus gleicher als gleich behandelt worden sein und so zu Unrecht Millionen an Steuern nicht bezahlt haben. Allein der Wechsel der Signa-Zentrale von Wien in den Zuständigkeitsbereich seines Heimat- Finanzamtes Innsbruck soll Benko einen Millionen-Regen beschert haben. Ging dabei alles mit rechten Dingen zu?

Man weiß es leider nicht genauer
Es lag ein Herr in einer Sommernacht
Auf einem Parkplatz auf der Lauer
Und ein Kuvert, das er mitgebracht
Von Ferne sieht man auch zwei Lichter
Es knirscht ein dunkelblauer Jaguar
Darinnen kalkweise Gesichter
Nur der Chauffeur ist aus Nigeria
Man reicht den Umschlag in den Wagen
Die Herzen schlagen, der Handel ist perfekt
Durch eine großzügige Spende
Kriegt man am Ende fast jedes Großprojekt
Plötzlich lacht der Herr Minister
Denn er kennt dieses Geknister
Und er hat auf seinen Lippen eine kleine Melodie
Wenn korrupt
Wenn einer draufkommt und entpuppt di
Nimmst du dir einfach einen Anwalt, der was kann halt
Und bist schwuppti-wupp davon
Auch wenn die Steuerfahndung stöbert
Es gibt nichts was den Blutdruck hebet
Denn alles was ma habn des hamma sowieso scho auf d Bahamas' ...

  "Tango Korrupti" von Reinhard Fendrich war nie aus der Mode und ist aktueller denn je... JE

31.03.2024

08:35 | oe24:  Umfrage-Krimi: Keine Zweier-Koalition möglich

Weder Schwarz-Blau noch Schwarz-Rot wäre nach aktuellem Umfragestand möglich. ie neuste Lazarsfeld-Umfrage für oe24 (Befragungszeitraum: 18. bis 20. März, 2000 Befragte online) verheißt komplizierte Zeiten für die Politik. Die FPÖ liegt mit 27 Prozent weiterhin auf Platz eins, ÖVP (20 Prozent) und SPÖ (21 Prozent) liefern sich jetzt aber ein Match um Platz drei.

NOCH wurde nicht gewählt, doch auch wenn die Wahlen vor der Türe stehen würden .. was würde sich ändern?  Nichts, absolut nichts.

Die ÖVP
Sie ist zusehr damit beschäftigt die faulen Eier zu verstecken, als Sie zu finden.  Warum dann ein Gemeinderatspräsident passieren kann, wo er doch Steuerberater im Nebenjob ist .. und ich will nicht wissen .. Firmen, Masken .. was er alles aufdecken könnte, darum konnte er auch Mikl-Leitner angreifen.  Sobotka .. gerochen aber verschwunden .. und und und.
Irgendwann kommt alles raus .. und wir sollen dieses "alles raus" auf die Regierungsbank lassen?  Ehrlich jetzt .. wo doch die ÖVP seit den Habsburgern (gefühlt) in der RegierungsVERANTWORTUNG war.

Die SPÖ
Was will man von einer Partei .. deren Vorsitzender ... unter Kreisky ein Parteiausschlussverfahren gehabt hätte, der unansehnlicher ist als ein Salzburger oder gar Grazer Kommunist. Flintenweiber mit Gendertoilettenanliegen ... ungebildete Menschen mit Quotenfantasien .. Menschen die aus Schulen kommen, wo sogar die Schule die Weiterbildung verweigert hat. Die einzige Wirtschaftskompetenz ist die Freunderlwirtschaft. Parzellendenken vom Feinsten.

Die FPÖ
Genau den Haufen an Eiern, die wir brauchen. Von Wien, über Niederösterreich, Oberösterreich und nach Salzburg erstreckt sich der Neidgürtel der FPÖ.  
Wien .. hat nur ein Thema .. alle 14 Tage eine Messerstecherei zu kommentieren
Niederösterreich .. EVN .. wo ist hier was zu sehen
Oberösterreich .. Energie AG OÖ .. wo ist hier was zu sehen .. vor und nach der Krise?
Salzburg .. die Tante ist mehr im Wald als sonst was

Diese Bundesländer zeigen ... Kickl hat die Partei nicht im Griff.  Er ist die Überschrift .. doch nicht der Inhalt. 

Die Grünen
... so weit weg von ihrer Grundverantwortung des Naturschutzes .. Gesellschaftsgärtner wollen sie sein ... doch eine geistige Monokultur sind sie geworden. Pfui. Das einzige Grüne ist der Saft des Werners.

Neos
Transpolitiker .. nicht Fisch nicht Fleisch und schon gar kein Konzept.  Matthias Schrolz .. wenn er über Bildung sprach, dann hatte man die Leidenschaft gespürt ... doch jetzt spürt man nur einen frustrierten Hausfrauenhaufen .. die keine Batterien mehr haben.

Aber was Sie alle eint .... sie haben keine Visionen, keine Konzepte und vor allem keinen Mut ... sie sind Verwalter der Konkursmasse.  Es ist egal .. wer an die Regierung kommt, es ist nichts zu verändern, nichts zu verbessern .. und nur zum kassieren. 
Ich würde einmal ein Fernseh-Format vorschlagen, wo die Vorsitzenden zu folgenden Themen fünf Minuten Zeit haben ihre Vorstellungen zu zeigen:

-Bildung
-Einwanderung
-Landesverteidigung
-Finanzen
-Innere Sicherheit
-Zukunft Österreich
-Österreich in der EU

Jeder der Kandidaten dürfte 5 Minuten seine Vorstellungen präsentieren, jedoch darf er nicht andere Parteiprogramme kommentieren oder Vergleiche anstellen (sonst würde er sofort die 5 Minuten verlieren .... ) .. und dann müsste der von Experten (richtigen Experten) je fünf vertiefende Fragen gestellt bekommen, die er beantworten müsste. Wieder, wenn er andere Parteien kommentiert .. abgedreht.  Ich stelle hier eine Behauptung auf nach 2 Minuten würde es nix mehr geben .. weil sie alle keine Füllräume mehr hätten .. und keinen Plan.  TS 

30.03.2024

13:33 | DerStandard:  Ministerium will Bildungsdirektionen nach Schulauftritt von Lena Schilling sensibilisieren

Die FPÖ kritisierte eine Lesung der Grünen-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl. Nun gibt es eine Dienstbesprechung zu politischer Ausgewogenheit und Indoktrinationsverbot ... Das Bildungsministerium will nach einer Lesung der Grünen Spitzenkandidatin zur EU-Wahl, Lena Schilling, in einem Wiener Gymnasium die Bildungsdirektionen in einer Dienstbesprechung "nachdrücklich auf die geltenden Bestimmungen zur politischen Ausgewogenheit und zum Indoktrinationsverbot hinweisen". Der Auftritt war kurz nach Bekanntgabe des Antritts Schillings bei der EU-Wahl genehmigt worden, heißt es in der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ.

Bitte lasst doch die Lena Schillling in die Schulen .. damit sie wenigstens etwas mitnimmt .. und wenn es nur die Jause ist.  Keine Sorge, die Kompetenz von Lena Schilling steht sei ihrem Geografie auftritt fest .. und die Liebe der Grünen zum jungen Gemüse .. ist bekannt, wenn nur der Wein nicht wär.  TS 

29.03.2024

15:42 | eXX: Am Gründonnerstag! Bürgermeister Ludwig lädt zum Ramadan-Fastenbrechen

 Während Millionen Christen in Österreich am Gründonnerstag dem letzten Abendmahl Jesu gedenken, feiert man im Rittersaal des Wiener Rathauskellers den Ramadan. Start ist um 18 Uhr – also genau die Zeit, in der die meisten Kirchen des Landes zur Heiligen Messe laden. Auf die Frage des eXXpress, warum der Termin ausgerechnet heute, am Abend des Gründonnerstag, dem Beginn der österlichen Triduums, der drei wichtigsten Tage im Kirchenjahr, stattfindet, heißt es von Seiten der Stadt vage: „Ja, wahrscheinlich, weil morgen Karfreitag ist“.

Kommentar des Einsenders
Das (faule) Rote Ei im Wiener Nest als Nestbeschmutzer und Türöffner für die Islamisten! Eine Verhöhnung der Wiener sondergleichen. Am besten bei der nächsten Wahl für die Moslempartei kandidieren oder gleich in Ankara, Damaskus und Islamabad (Schnitze-l) Kebap-Gutscheine verteilen…!? Die SPÖ hat endgültig abgedankt.

12:00 | orf: Ex-Verfassungsschützer Egisto Ott festgenommen

Der frühere Verfassungsschützer Egisto Ott ist heute wegen Spionageverdachts festgenommen worden. Das bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, Nina Bussek, der APA, nachdem zuerst der „Falter“ (Onlineausgabe) darüber berichtet hatte. Gegen Ott werde von der Wiener Anklagebehörde wegen Amtsmissbrauchs und geheimen Nachrichtendiensts zum Nachteil Österreichs ermittelt, teilte Bussek mit. Laut der Sprecherin wurde auch eine zweite Person festgenommen. Zu deren Identität wollte Bussek keine Angaben machen. Laut „Falter“ soll es sich dabei um Otts Schwiegersohn handeln.

Nix genaues weiß man nicht. Jedenfalls sind wir jetzt beim Level "willkürliche Verhaftungen" angelangt. In Deutschland passiert das ja schon länger. Dass jemand wegen einer – laut eigener Aussage auf weiter Strecke nicht verifizierbaren – Story im "Falter" festgenommen wird, ist dennoch unfassbar. MA

28.03.2024

15:55 | diepresse: Wienerberger verkauft seine russischen Fabriken

Die zwei Werke des Ziegelherstellers gehen an den russischen Konzern „RBC“. Über den Kaufpreis schwieg man bisher. Der Russland-Ausstieg kostete internationale Firmen bisher aber mehr als 100 Mrd. Dollar

Der weltgrößte Ziegelhersteller Wienerberger verkauft seine Fabriken in Russland und zieht sich damit aus dem Markt zurück. Das berichtet die russische Wirtschaftszeitung „RBC“ laut Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag unter Berufung auf russische Firmenunterlagen. Käufer der Fabriken in den Regionen Wladimir und Tatarstan sei das im Bausektor tätigte russische Unternehmen Stroymiks, geht der Zeitung zufolge aus dem staatlichen Register der juristischen Personen hervor.

Die Wienerberger-Gruppe nahm ihr erstes Ziegelwerk im Jahr 2004 im Gebiet Wladimir in Russland in Betrieb, gefolgt von einem zweiten Werk in Tatarstan im Jahr 2008. Zusammen erreichen diese Werke eine Produktionskapazität von 450 Millionen konventionellen Ziegeln jährlich.

Im letzten Jahr erzielte das Werk im Gebiet Wladimir einen Umsatz von 15 Millionen Euro und einen Nettogewinn von etwa 800.000 Euro. Das Werk in Tatarstan verzeichnete Einnahmen von neun Millionen Euro und einen Nettogewinn von ungefähr einer Million Euro. JE

12:19 | orf: Schulden stiegen um 20,4 Milliarden Euro

Der öffentliche Schuldenstand hat sich laut Statistik Austria im Jahr 2023 um 20,4 Milliarden Euro auf 371,1 Milliarden Euro erhöht. „Der österreichische Staat hat im Jahr 2023 mehr Geld ausgegeben als je zuvor“, sagte Statistik-Austria-Generaldirektor Tobias Thomas heute in einer Aussendung.

Die Suizid-Sanktionen wirken! Sieht man hier wieder. Und es wird in diesem Jahr und im nächsten noch schlechter ausschauen. MA

 

09:49 | krone: Chats zeigen Ausmaß von Lorenz-Böhler-Chaos

Vom Lorenz-Böhler-Spital in Wien ist nur noch notdürftiger Ambulanzbetrieb übrig. „Es darf halt niemand kommen, der etwas Ernstes hat“, meint Unfallchirurg Heinz Brenner grimmig nach dem ersten Dienst im ausgeweideten Spital. In der Nacht musste er einen Buben mit einem komplizierten Beinbruch versorgen. Er hätte gern einen Anästhesisten an seiner Seite gewusst. So mussten die beruhigenden Worte der Mutter des Buben reichen.

In der Ambulanz will man sich gar nicht ausmalen, was ohne einen einzigen verbliebenen Anästhesisten im Spital geschehen kann. Oft kämen Menschen nach Stürzen ins Spital, erzählen Mitarbeiter. Innerhalb von Minuten könne sich der Zustand bis zur Bewusstlosigkeit verschlechtern, und es brauche Narkoseärzte für lebenserhaltende Maßnahmen. Weil er keine andere Wahl hatte, improvisierte sich Brenner durch die ersten 24 Stunden nach der Spitalsschließung. Dieses Schicksal teilt er mit allen aus dem Team.

Kommentar des Einsenders
Es zieht sich im Gesundheitswesen durch wie ein roter Faden und an allen Ecken und Enden herrscht Chaos – über die Jahrzehnte gut kaschiert – jetzt offenbar vor dem großen Knall…!? Ein marodes System – in diesem Fall gestützt von Arbeiterkammern und Wirtschaftskammern, samt einer Fahrlässig- und offensichtlichen Unfähigkeit der Verantwortlichen, bis es die sprichwörtliche Kuh nimmer vom Eis schafft!? Ein Generalversagen vom Gesundheitsminister abwärts und die Frage für den Freund, die sich immer wieder stellt: Wann gibt es endlich grundlegende Konsequenzen bei Politik, Management in Land und Bund? Der Versicherte/Steuerzahler hat ein Recht dass das System funktioniert – ein NEUN Mio. EW-Land gibt p.a. über 50Mrd. Euro dafür aus (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/860383/umfrage/gesundheitsausgaben-in-oesterreich/) und der Output ist Chaos und ein nicht hinzunehmender Irrsinn – auf Patienten- und Personalkosten! Das kann so nicht mehr weitergehen.

27.03.2024

12:38 | krone: Mütter wehren sich gegen neue Bildungskarenz

Ein neues Modell für die Bildungskarenz soll Missbrauch vorbeugen. Geht es nach Arbeitsminister Martin Kocher, soll es künftig nicht mehr möglich sein, dass Mütter sie an ein Jahr Elternkarenz anhängen. Die Mamas wehren sich: „Wir haben keine andere Wahl!“

In China und Russland fördert man die Elternschaft durch saftige Prämien und "Eltern-Gehälter". Erst unlängst wurde ein neues Gesetz in Russland erlassen, dass das Elternwerden von Studenten erleichtern soll. Sie erhalten finanzielle Vorteile und Erleichterungen im Studium und eine Verbesserung der Wohnsituation. Bei uns müssen sich junge Mütter eine freie Zeit mit ihren Babys quasi "erschleichen", so zumindest der Vorwurf. Selbstmord-Kapseln, Selbstmord-Legalisierung, Abtreibung, Einwanderung usw. können uns gar nicht teuer genug kommen, aber eine Förderung von Kindern also zukünftigen Steuerzahlern scheint überhaupt nicht in Frage zu kommen. Ein krankes System und ein Schelm, der dabei Böses denkt. MA

 

 

26.03.2024

14:56 | oe24: Trotz Pleite: Benkos Frauen leben im Luxus

Exklusive Reit-Turniere, zehntausende Euro/Monat für das Hobby. Was der Insider oe24 erzählt, hat es in sich. Obwohl Signa-Gründer René Benko nach der Milliardenpleite seines Reiches den Privatkonkurs als Unternehmer angemeldet hat, schwelgen seine Frauen im Luxus. Ehefrau Nathalie besucht exklusive Reitturniere, auch die Töchter müssen auf Pferde-Luxus und Co. nicht verzichten.

Glamouröser Auftritt. „Die leben wie früher“, sagt der Insider. „Nathalie und Konsorten fahren mit exklusiven Fahrzeugen vor, sie reist mit ihrem persönlichem Trainer Rob Raskin.“ Raskin ist ein hochdekorierter Nationenpreisreiter, der einmal wöchentlich von Vorarlberg nach Igls zum Reitstall der Familie reist – oder eben für Honorar und großzügigen Spesenersatz mit zu Turnieren.

No na net... Oder was hat sich der normale Österreicher anderes vorgestellt... Die haben ihre Kohle noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht tausend mal verschachtelt in Stiftungen und Beteiligungen sonst wo auf der Welt... Der Steuerzahler darf höchstens nur den Dreck wegräumen und vielleicht auch für den Schaden aufkommen... JE

12:47 | krone:  „Unstimmigkeiten“: Pilnacek-Tod wird untersucht

Der Tod des früheren Justiz-Sektionschefs Christian Pilnacek im Oktober 2023 sorgt immer noch für Fragen. Nun hat der Chef der Untersuchungskommission des Ministeriums Anzeige bei der Staatsanwaltschaft eingebracht. Der Grund: „Allfällige Unstimmigkeiten“.

.. man hört sehr viel in dieser Sache. Wer die Gegend kennt, der wird sich wundern, dass es genau dort passierte.  Aber egal, wir werden es mit Sicherheit nie erfahren ... TS 

25.03.2024

11:57 | oe24:  Kriminalstatistik: 45 % der Tatverdächtigen sind keine Österreicher

Die Kriminalität in Österreich hat im vergangenen Jahr leicht zugenommen, wie bei einer Pressekonferenz mit Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) am Montag bekannt gegeben wurde. Im Vergleich zum Jahr 2022 gab es um acht Prozent bzw. um 39.061 mehr Anzeigen. Hauptverantwortlich für den Anstieg sind vor allem Eigentumsdelikte wie Einbrüche, Wirtschafts- sowie Internetkriminalität. Deutlich zeigte sich, dass rund 12,5 Prozent aller Delikte bereits im Netz stattfinden.

Wenn ich mit der Rolex ständig vor den Augen des "Nicht-Rolex"-Habenden herumfummle .. wird es die Begehrlichkeit geben und irgend wann, wird Rolex den Besitzer wechseln. Ebenso wird in einer Kultur .. die einen gehörige Angst vor dem Geschlechtsteil einer Frau hat .. warum sonst verhüllt man die Bräute sonst dort ... in einer Kultur, wo die Damen so kurze oder knappe Röcke tragen, dass der Gynäkologe sogar in seiner Freizeit eine Diagnose stellen kann .. ein Problem bekommen .. 

Wir haben jetzt entweder die Möglichkeit .. jeden eine Rolex zu kaufen und dazu eine Lustpuppe .. oder wir verbieten alles und machen uns selbst arm .. am Handgelenk und im Geiste. Sicher, die Kriminalstatistik hat immer recht, doch sind hier auch die Tatverdächtigen mit Migrationshintergrund vermerkt?  

Im Grunde ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft ... die nach einer Vergewaltigung von 17 Schweinen an einem 12 Jährigen Mädchen .. gegen Rechts demonstriert und nicht gegen die Justiz, die diese Dreckschweine herumlaufen lässt und das Opfer noch verhöhnen.  Wo Private spenden .. weil der Staat seiner Verpflichtung nicht nach kommt.  Wir brauch auch keine russischen Verhältnisse .. doch Respekt der Migranten vor unserer Gesellschaft .. das wär jetzt mal Zeit.  TS 

14:12 | Leserkommentar  zu gestern KPÖ geschlagen: SPÖ-Sieg im Rennen um Salzburg
habe immer geglaubt ihr Österreicher seit gescheiter. Wie schade um euer schönes Land. Wir waren immer gerne dort. Leider macht es keinen Sinn mehr. Schade.

24.03.2024

16:47 | Krone:  KPÖ geschlagen: SPÖ-Sieg im Rennen um Salzburg

Nach 80 Prozent der ausgezählten Stimmen liegt Bernhard Auinger bei knapp 62 Prozent. KPÖ-Kandidat Kay-Michael Dankl kommt auf knapp 38 Prozent.

... es ist so ziemlich egal ob KPÖ+ oder SPÖ .. zumindest solange die SPÖ von einem Babler angeführt wird.  Vergessen wir eines nicht ... mehr als 36 Millionen Tote in den Gulags, Vietmam, Laos, Kambotscha .. und viele viele andere Länder ... und da lächelt unser Dankl .. und kann sich trotz Geschichtsstudium nicht errinnern. So geht das Plus bei KPÖ.  TS 

 

16:17 | oe24:  Babler will Strafmündigkeit nicht senken

SPÖ-Chef hält den österreichischen Rechtsstaat für "nicht wehrhaft genug" und fordert mehr Polizisten. Die Strafmündigkeit für junge Gewalttäter will er nicht senken. Trotz der sich häufenden Messerattacken von Jugendlichen ist SPÖ-Chef Andreas Babler gegen eine Senkung der Strafmündigkeit. In der ORF-"Pressestunde" am Sonntag stellte er zwar fest, dass der "Rechtsstaat nicht wehrhaft genug" sei, als Gegenmittel forderte er aber mehr Polizisten und einen Jugendgerichtshof. Bei der Nationalratswahl hofft Babler, dessen SPÖ in Umfragen weit hinter der FPÖ liegt, weiter auf Platz eins, eine Koalition schloss er nur mit den Freiheitlichen aus

Das Karies Goscherl der linken Ortshälfte .. weil zu Reichshälfte reicht es nicht mehr .. fällt wieder einmal auf, da ist es egal ob ein 12 jähriges Mädchen missbraucht wird .. und die Kinderschänder frei herumlaufen, weil kein Staatsanwalt sich zu einer U-Haft veranlasst sieht.  Aber es es ist trotzdem ein Wunder .. er fordert keine Erbschafts-, Schenkungs- und sonstige Steuer.

.. übrigens .. welcher der SPÖ Abgeordnete hat da so seine Ansichten zu 'ius primae noctis' .. NR Kollross oder, da hat man dann auch nix gehört.  Aber egal, man sieht mit schlechten Zähnen bekommt man Flüchtlingsunterkünfte und eine kleine Ortschaft ... mit guten Zähnen und Eigentumswohnung ... eine ganze Stadt.  Ich bin mir sicher, wenn das Kommerl aus Salzburg in Wien antritt .. gewinnt er dort auch.  TS 

 

12:30 | Exxpress:   Irritation über Johannes Rauch: „Zehntausende“ bei Demo gegen Rechts?

Die Demonstration gegen Rechtsextremismus wurde zum Flop. Offiziell fanden sich am Samstag „hunderte Menschen“ auf dem Ballhausplatz ein. Bei Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) wurden daraus „zehntausende Menschen, die für Demokratie, Menschenrechte und ein soziale Miteinander stehen“.

Schall und Rauch .. so wie die Demo gegen Rechts halt läuft.  Hat man auch das Schicksal Selbstverschulden der 12 Jährigen besprochen?  Wie grausam jetzt die Justiz zu den Tätern ist? Die Medien und die öffentliche Wahrnehmung ... da kann man schon mal den einen oder anderen doppelt sehen.  Aber keine Sache .. die Welt wird heute wieder ein Stück besser .. wenn Salzburg kommunistisch wird ....  die Enteignung ... der freien Meinung ist ja schon normal. TS 

15:57 | Der Spaziergänger
Irritation? Wohl nur bei Leuten, die noch nie was von den Grünen gehört haben. Die Grünen kennen ja auch Millionen Menschen, die durch mRna-Injektionen gerettet wurden oder sorgen sich um Länder, die 100.000e km entfernt liegen. Man darf da nicht so kleinlich sein. Klotzen, nicht kleckern, heißt´s bei den Grünen.

23.03.2024

07:46 | zackzack: Polizeifall „Pilnacek“: “Wir wollen Handy, Schlüssel und Computer”

Kurz nachdem Justiz-Sektionschef Christian Pilnacek leblos am Ufer eines Donau-Altarms gefunden wurde, begann die Polizei hektisch zu suchen – nach Handy, Laptop und Schlüsseln. Wer hat ihr den Auftrag erteilt? Die Landespolizeidirektion Niederösterreich weigert sich, dazu Fragen zu beantworten. Teil 1 einer ausführlichen ZackZack-Recherche zum Polizeifall „Pilnacek“.

Die Nawalny-sensitiven Österreicher waren zwar aufmerksam und maßen die Zeitspanne zwischen Ableben und Herausgabe des Leichnahms in Russland, haben aber beim Ableben Pilnceks gscheit weggschaut. Das heisst jetzt aber nicht, das ich von Fremdeinwirkung ausgehe, es gleichzeitig aber nicht ausschliessen kann. Die Österreicher habne auch nicht bemerkt, dass Polnaceks Leichnahm wochenlang nicht heruasgegeben wrude. Alles Wurscht, aber bei Nawalny wissen sie alles und sind überaus empört! TB

22.03.2024

15:47 | kurier: Neue Umfrage: Nur Vierer-Koalition kann Kickl verhindern

Die FPÖ liegt mit 30 Prozent jeweils neun Prozentpunkte vor ÖVP und SPÖ. Diese klaren Verhältnisse im Kampf um Platz 1 zeigen sich derzeit auch in anderen Umfragen. Die Regierungsparteien ÖVP und Grüne werden abgestraft, SPÖ-ChefAndreas Babler unterbietet die Werte seiner Vorgängerin Pamela Rendi-Wagner und auch die Neos sind von ihrem Wahlziel von 15 Prozent meilenweit entfernt. 

Die FPÖ sollte noch 5 Jahre in Opposition bleiben und an den 50% arbeiten. Und sich dann wirkliche Experten mit dem Aufbrechen des Tabus ins Boot holen und bis dahin alles an opportunistischen, farblosen Funktionären, die absolut keine Fähigkeiten haben, ausmisten. Nur so kann Veränderung passieren. Wenn sie sich jetzt wieder in eine Regierung begibt, entzaubert sie sich zum dritten Mal selbst. MA 

 

15:26 | orf: SCHWERER BETRUG: WKStA ermittelt in Causa Signa

Die in weiten Teilen insolvente Immobiliengruppe Signa von Firmengründer Rene Benko sieht sich mit zahlreichen Anzeigen konfrontiert. Auch in Deutschland laufen Ermittlungen: Die Staatsanwaltschaft München bestätigte vergangene Woche Ermittlungen wegen Geldwäscheverdachts bei Signa-Gesellschaften. Ein Münchner Anwalt Benkos dementierte zuletzt noch.

Das zweite Verfahren ist bereits bekannt: Es basiert auf den Aussagen von Thomas Schmid als damaligem Generalsekretär des Finanzministeriums im CASAG-Verfahrenskomplex. Signa-Chef Benko soll ihm für die Unterstützung im Steuerprüfungsverfahren des Signa-Konzerns eine gut bezahlte Führungsposition in seinem Konzern angeboten haben.

Das wird noch spannend. Da hilft dem Schmid sein Kronzeugenstatus im Kurz-Verfahren auch nicht weiter. Gehen sie am Ende alle noch sitzen? MA

21.03.2024

15:46 | derstandard: Britisch-amerikanischer Investor soll Signa mit 100 Millionen Euro stützen wollen

Erleichterung war ihm anzuhören; daraus, dass die Angelegenheit kein Spaziergang wird, machte er aber auch kein Hehl. Erhard Grossnigg, seit Ende 2023 als Sanierungsexperte im Vorstand der insolventen Signa Prime und Signa Development, erklärte nach der Annahme des Sanierungsplans am Montag im ORF, er sei mit der Entscheidung "grundsätzlich zufrieden". Den Gläubigerinnen und Gläubigern wird ja eine Quote von 30 Prozent, zahlbar binnen zwei Jahren, in Aussicht gestellt, "das wäre der Plan", meinte der 77-Jährige. Um diesen Plan umzusetzen, braucht es zunächst allerdings Geld – aus Krediten oder Verkaufserlösen. Dazu räumte Grossnigg freilich ein, dass besonders die Lage am Markt für Gewerbeimmobilien in Deutschland (wo die Signa stark vertreten ist) "nicht günstig" sei, man werde es aber "schaffen". Grossnigg wird seine Funktion übrigens im April abgeben.

Kommentar des Einsenders
Wo’s Aas gibt, sind die Geier nicht weit! Die Involvierten benötigen sicher keine Ratschläge, aber von Herrschaften, vor denen bereits im Netz auf div. Seiten gewarnt wird, sollte man doch eher die Finger lassen, um die Kacke nicht noch dampfender zu machen!? Mal bei D&B kurz nachforschen oder unter:

https://www.reddit.com/r/PuntaCana/comments/19637w1/beware_of_paul_andreas_vorsteher/?rdt=46413

…und von einem „Investor“, der 15-20% Zins möchte, sowieso. Das Kind liegt bereits im Brunnen, bloß wo ist der Benko geblieben? Die ARs vertschüssen sich nach der HV im April und es bleiben mehr Fragezeichen als tatsächliche Lösungen!? Im Sinne der Steuerzahler wird sich hoffentlich der FM durchsetzen…!? Den Rest löffeln die verantwortlich Involvierten (Management, Aufsicht-sräte, Banken/Gläubiger, Politik) wohl hoffentlich eh selbst aus.

13:02 | presse: „Nehammer muss weg“: FPÖ nutzt Volksbegehren für Abrechnung mit Kanzler

Das Volksbegehren zur Ermöglichung eines Misstrauensvotums durch die Bevölkerung gegen Bundeskanzler Karl Nehammer hat knapp die Hürde für eine parlamentarische Behandlung genommen.

Fällt wohl eher in die Kategorie "Tarnen und Täuschen": Die FPÖ wird sich doch nicht ihren besten Wahlkämpfer vor der Nationalratswahl rausschießen. Wer möchte die zahnspangenbedürftigen und wohl Alkohol und Psychopharmaka beeinflussten Konfrontationen mit dem Karli schon missen? MA

14:12 |  Monaco
da Stoascheißer Koarl.......

20.03.2024

18:06 | oe24:  Babler in Berlin: "FPÖ ist rechtsextrem"

Andreas Babler hält Rede bei "Tag der progressive Wirtschaft", um Business-Affinität zu zeigen. Und erklärt in Berlin, dass die FPÖ "rechtsextrem ist". Manch ein SPÖ-internen Kritiker – die politische Konkurrenz umso mehr – wirft SPÖ-Vorsitzenden Andreas Babler vor international zu wenig vernetzt zu sein. Und: dem Roten wird zu wenig Wirtschaftskompetenz attestiert.

... na haben die Genossen dem Babler kein Taschengeld mitgegeben .. aber so kommst auch durch Deutschland.  "Die FPÖ ist rechtsextrem" und irgend wer zahlt dir eine Currywurscht und ein Bier.  Wenn er jetzt noch weiter macht und .. die AfD ist rechtsextrem und der Kickl sowieso .. und die ganzen Menschen außer die Linken sind es auch .. bekommt er sogar ein neues Gebiss.  TS 

13:47 | JF:  Niedergestochener Bundesheer-Soldat außer Lebensgefahr

Am Sonntag um 20:30 Uhr wurde am Reumannplatz eine Gruppe von Frauen durch eine ausländische Jugendbande belästigt. Der Grundwehrdiener kam zu diesem Zeitpunkt vorbei und schritt zwischen die Gruppen. Schützend stellte sich der Mann vor die Frauengruppe, jedoch endete die heldenhafte Tat nicht glimpflich.

Der Soldat stellte die Männer zur Rede, währenddessen soll ein Syrer ein Messer gezogen und ihm in den Rücken und Oberschenkel gestochen haben. Die Polizei wurde alarmiert und der Mann wurde kurz darauf schwer verletzt ins AKH Wien gebracht. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Michael Bauer, hat diesen Vorfall über die Plattform X bestätigt.

Kommentar des Einsenders
Heute ist Mittwoch der 20. März im Jahr 2024 nach Christus, wenn man sich nicht verzählt hat... und von dieser unmenschlichen Sch….ei hör' ich jetzt zum ersten mal?

...vor drei Tagen hat sich ein 21jähriger schützend vor eine Frauengruppe gestellt, welche von einer Spezialeinheit (die in der neuen Normalität üblicherweise von staatlich protegierten zugewanderten männlichen Fachkräften mit Handwerkzeug) bedrängt wurde, und ganz menschlich Courage gezeigt hat. Dafür hängt sein Leben jetzt am seidenen Faden. Also ganz normal... 'dachte schon, der beherzte Mut sich schützend vor Schwächere zu stellen, also eine positive menschliche  Charaktereigenschaft, ist in der schönen neuen Welt schon ausgestorben. Diesem jungen Menschen muss man zumindest mental unterstützen und für ihm beten, dass er seine Gesundheit wieder erlangt. Ob ihm der Courage-Preis verliehen wird, ist zu bezweifeln, schaut man sich die bisherigen Preisträger an… und der Rittersaal sooo schön gemauert.

Die tägliche bunte Bereicherung live vor unserer Haustür... Wir bekommen was wir importiert haben... Nämlich den Dreck aus der ganzen Welt... Dem Jungen Mann alles nur erdenklich Gute und vielen Dank für seine Courage die er beinahe mit dem Leben bezahlen musste. JE

14:03 | Leserkommentar
Wohl gesprochen werte JE. Das zeigt in jeder Hinsicht, das wir zurecht uns als Krönung der Schöpfung bezeichnen könne...


07:59 | x: Rudi Anschober erinnert an "Bergamo"

Dieser Testballon ging nach hinten los, wie man an den Kommentaren auf X erkennen kann. Als damals auf bachheimer.com der Scam als solcher benannt wurde, als er geschah, hatten die Manipulatoren um Anschober noch die deutliche Mehrheit mit ihrer Propaganda erreicht. Bergamo werden viele nicht vergessen, aber sie werden es aus anderen Gründen in Erinnerung behalten, als Rudi Anschober sich das wünscht.  RI

09:28 | Der Spaziergänger
Ist der Rudi so dumm oder stellt er sich nur so? Man muss ihn als gesichert uneinsichtig einstufen, wenn er ernsthaft glaubt, sich mit dieser Meldung etwas Gutes zu tun. Dass sich der das Wort „Bergamo“ überhaupt noch in den Mund nehmen traut! Er sollte sich lieber an Nachfolger Mückstein orientieren: abtauchen und schweigen.
Hier ein Einblick in Rudi´s World von damals, aus welcher er scheinbar nicht mehr rauskommt: https://www.furche.at/politik/rudolf-anschober-nur-mit-dem-finger-schnippen-geht-nicht-4329743
Man beachte hier besonders das kategorische Ausschließen einer Impfpflicht oder auch die Satzfolge „Die Zahlen steigen bereits wieder“, „Nein, sie sinken“. Schon damals leicht erkennbar: Lug u. Trug, Widersprüche und leere Behauptungen.

09:44 | Leserkommentar
Auch die Österreicher werden sich daran erinnern, wie sehr diese mit vielen Themen rund um das sog. „C-Thema“ und den „Piks“ ggf. hinter die Fichte geführt wurden.
Hier jetzt noch mal so einen ´Aufwärmer´ - das dürfte sehr kontra-produktiv sein, oder ?!

Jeder der damals mit offen Augen die Friedhöfe oder die Todesanzeigen beobachtet hat, wusste in relativ kurzer Zeit das diese Bilder aus Bergamo nicht stimmen können. Aber das konnte man zu diesem Zeitpunkt bereits nicht mehr wirklich offen sagen. Zu sehr wirkten die Bilder im Fernsehen auf die verängstigten Menschen. Und mit Angst lässt sich bekanntermaßen am besten eine große Masse steuern. JE

14.03.2024

19:58 | Exxpress:  Weiterhin erst ab 14 strafbar? Alma Zadic gegen Senkung des Alters für Strafmündigkeit

Brutale Misshandlungen österreichischer Mädchen durch migrantische Jugendliche empören zurzeit die Öffentlichkeit. Kanzler Nehammer (ÖVP) und die FPÖ wollen daher, dass auch Jugendliche von unter 14 Jahren bestraft werden können. Zadić (Grüne) fällt dem Koalitionspartner in den Rücken und spricht sich dagegen aus.

Kein Problem .. wir können und werden eine Senkung der Grünen einleiten .. und damit wird auch das Zadic Problem gelöst.  Sind die Grünen aus dem Parlament, dann hat man schon einmal einen Gutteil der Reperatur von Österreich eingeleitet, wobei zu befürchten ist ... das mit der ÖVP nach den Wahlen kein Staat mehr zu machen sein wird.
... und mit einer SPÖ die sich im Selbstzerstörungsmodus befindet .. ebenso nicht.  TS 

 

10:51 | derstandard: Wie könnte ein Waffenverbot für ganz Österreich aussehen?

Die meisten Menschen denken wohl an die USA, wenn es um das Tragen von Waffen im öffentlichen Raum geht. In den Vereinigten Staaten sollen sogar mehr Waffen im Umlauf sein, als dort Menschen leben. In Österreich sind rund 1,3 Millionen legale Schusswaffen registriert. Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) möchte nun im ganzen Land ein Waffenverbot auf öffentlichen Plätzen einführen. Die Grünen stehen dem Vorschlag "offen gegenüber", wie auf Anfrage des STANDARD erklärt wird. Aber worum geht es genau? Was ist derzeit erlaubt und was nicht? Und wie kann ein Waffenverbot helfen? DER STANDARD hat die Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema gesucht.

Kommentar des Einsenders
Die nächste Nebelgranate der völlig hilflosen Regierungsparteien! Der Herr IM möge endlich dafür sorgen, dass uns schnellstmöglich die Herrschaften im Land erspart bleiben, die ihre Aggressionsschübe (kulturbedingt) anderen gegenüber ausleben, indem sie Hieb- und Stichwaffen permanent in Auseinandersetzungen zu Einsatz bringen! Lt. Kriminalitätsstatistik sind es nicht der Koarl Huaba, die Senger Zenzi oder der Meier Sepp, die mit Messer oder Krochnan herumlaufen und fast täglich tätliche Angriffe starten oder Mitmenschen abstechen…!? Und die paar „Einzelfälle“ in der Verwendung von legalen Waffen wird es wohl immer geben… Also so what!? Man kennt doch seine Pappenheimer…

12:15 |   Der Spaziergänger:
Selbstverständlich ist das (wieder einmal) völlig nutzloser Unfug, was da diskutiert wird. Zumindest dann, wenn man´s so sieht, wie Medien u. Politik es dem Durchschnittler darstellen. Im Großen u. Gesamten betrachtet geht es aber schon in die richtige Richtung; für jene, die alles alternativlos transformieren wollen. Worum geht´s?

Der Huaba Koarl und die Senger Zenzi sollen immer wehrloser werden u. schon alleine mit der Flut an neuen u. verwirrenden Bestimmungen u. Gesetzen soweit verunsichert werden, dass sie schon von weitem rufen: I hob nix gmocht, i ergib mi! Alle anderen werden weiterhin „ihre Sache“ machen, egal, welche neuen Anordnungen die Agendamarionetten im Hohen Haus in Wien ausrufen. Der gesamtgesellschaftliche Zerstörungsprozess läuft weiter. Hinter verschlossenen Türen klopft man sich dafür gegenseitig auf die Schulter, wird fürstlich entlohnt und die Karriere „danach“ ist gesichert…..

12.03.2024

11:54 | oe24:  Nach Wahlerfolg: Warum Kay-Michael Dankl nur Bruchteil von Gehalt behalten würde

Im ''ZiB2''-Interview enthüllte KPÖ Plus Politiker Kay-Michael Dankl, warum er einen Großteil seines Gehalts spendet und auch als Salzburger Bürgermeister spenden würde. Am Montagabend war Kay-Michael Dankl zu Gast in der "ZiB2" bei Armin Wolf. Der KPÖ Plus Politiker steht in der Stichwahl für das Bürgermeisteramt in Salzburg. Er landete bei der Wahl am Sonntag nur knapp hinter SPÖ-Kandidat Bernhard Auinger. 

Da werden die ganzen Gucci-Kommunistinnen feucht im Schritt .. der hat noch alle Zähne .. im Gegensatz zum Babler ... und einen größeren hat er auch ... Gemeinderat natürlich. Dankl ist das was sich die halbe SPÖ wünscht, linkslink, Studium und ideologisch mit Plus.  
Das er sich nicht wirklich von den Mauermördern, Gulag Killern und den Stasi Methoden distanziert, spielt keine Rolle ... TS 

11.03.2024

19:35 | oe24:  Munition geladen: Militär-LKW riss Oberleitung ab

Zwei Militär-LKWs aus den USA sind in einer Unterführung in Salzburg (Liefering) stecken geblieben und haben dabei eine Oberleitung beschädigt.  
Die Westautobahn (A1) ist im Stadtgebiet von Salzburg komplett gesperrt. Grund dafür ist ein hängengebliebener Militär-LKW, der in einer Autobahn-Unterführung steckengeblieben ist und dabei eine Oberleitung zerstört hat.

Was würde geschehen, wenn ein russischer Spion ... diese LKW etwas bearbeiten würde .. und dann würde dieser LKW im neutralen Österreich in die Luft gehen?  Wäre das dann ein neutrales neutralisieren?
Darf man fragen .. wohin die Reise gehen sollte?  TS 

 

08:25 | b.com "Wenn Dreistigkeit, Schamlosigkeit und Dummheit aufeinander treffen, verliert man Wahlen"

Johanna die Pedallose hat wieder zugeschlagen - diesmal beim Vortäuschen sportlicher Aktivität. Wenn eine Partei es derart nötig hat, bei solchen Lapalien wie Freizeit-Fotos zu lügen, dann kann man sich vorstellen, was die bei ernsteren Angelegenheiten noch so drauf haben.
Wo bleibt die Message Controll? Wie gedankenlos kann man eigentlich noch sein? TB

Zu Johanna Mickl-Leitner ist dem Terrorspatz natürlich "Gimme Hope, Jo Anna" von Eddy Grant eingefallen und er hat den Text an ö(vp)sterreichische Verhältnisse adaptiert

Südafrika
Well Jo'anna she runs a country
She runs in Durban and the Transvaal
She makes a few of her people happy oh
She don't care about the rest at all
She's got a system they call apartheid
It keeps a brother in subjection
But maybe pressure will make Jo'anna see
How everybody could live as one

Soveto Niederösterreich
Well Jo'anna she runs a country
She runs in St.Pölten and the Traisental
She makes a few of her people happy oh
She don't care about the rest at all
She's got a system they call PARTEI
It keeps a brother in subjection
But maybe pressure will make Jo'anna see
How everybody could live as one

10.03.2024

19:00 | Exxpress:  Salzburg wird dunkelrot: Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen SPÖ und KPÖ

SPÖ und KPÖ plus liegen bei 26,2 bzw. 23,3 Prozent. Vor allem für die kommunistische Partei ist der Zugewinn von 19,5 Prozentpunkten ein Triumph. Die Sozialdemokraten landen hingegen mit ihrem zweitschlechtesten Ergebnis auf Platz eins. Nun steht eine Stichwahl bevor. ÖVP und FPÖ befinden sich auf Platz drei und vier.

Na .. was soll man sagen?  Da zeichnet sich die hervorragende Revierarbeit der Frau Svazek halt auch aus .. Sie ist halt ein politisches Ausnahmetalent .. wenn Sie das umsetzt was ihr in Wien in einem Büro aufgezeigt wird .. doch so ganz allein .. sorry, zuwenig setzen.  
Was die ÖVP betrifft .. jo eh.  ..und was die Gleichmachenden betrifft, was hat man anderes erwartet .. mangels Alternativen, ein Revier ist teuer in Salzburg ... TS 

 

10:56 | .. die ÖVP-Dominatorin

photo 2024 03 07 19 39 44

.. wer nach diesen ergreifenden Worten von Karoline Edtstadler noch immer der Ansicht ist, dass die EU zu retten ist, die EU ein Friedensprojekt und Korruption nur eine kleine Nebenerscheinung, dem ist nicht zu helfen. 
Traurig an dieser Sache ist nur, dass jene Kräfte, die eine EUschi aus dem Amt jagen könnten, genauso unschuldigkeitskorrupt sind wie alle anderen .. und der "rechte Block" gerade den Bock des Jahrhunderts geschossen hat.

Was treibt eine AfD an, einen Brief an eine Frau zu schreiben, die gerade die Abtreibung in die Verfassung begrüßt hat?  Wir wissen, wie Meloni uns "verarscht" hat und nun ist es Le Pen. Wo ist der "rechte Block" den die FPÖ angeblich geformt hat?    

.. übrigens, es sind genau diese Frauen .. die uns in einen Krieg mit Russland treiben.  TS 

15:00 | Leser Kommentar
Nein, werter TS, nicht Meloni, nicht die AfD oder sonst wer hat uns "verarscht" - wir selbst sind es, die sich unermüdlich selbst verarschen, indem wir immer noch glauben und erwarten dass andere unsere Probleme lösen und der eigene Beitrag aus Kreuzchen auf Papier zu kritzeln besteht.
Wir, werter TS, bekommen genau das an was wir unterbewusst tatsächlich glauben, was wir leben und was wir in Feld setzen - und das hängt an tiefen, eingetrichterten Glaubenssätzen derer wir nicht gewahr sind. Das was wir gerade erleben ist lediglich die kollektive Spiegelung unserer selbst.
Solange wir unsere eigenen dunklen Aspekte nicht in den Griff bekommen, sie ablehen und verurteilen anstatt vernünftig mit ihnen zu arbeiten, wird es so weitergehen.
Freiheit ist anstrengend, unbequem, herausfordernd, braucht einen wachen Geist und erfordert absolute Eigenverantwortung - so, und jetzt gucken Sie sich mal um. Die meisten wollen alles, nur nicht das.

18:30 | Leser Kommentar  
Zum Photo EUschi & Edtstadler:   Das Alptraum Team des EU S&M Studios.

19:45 | Monaco
v.d. Leyen wie immer stilsicher in Apricot.....während die Edtstadlerin ein kleines, weinendes Mädchen, ihres Gewands beraubt hat.....

09.03.2024

12:50 | R24:  Michael Schnedlitz: Bevölkerung will Schutz vor blutigen Folgen der Willkommenskultur

Auszug:  
„Ein junges Alter darf daher keinen ‚Freibrief‘ für so schwere Verbrechen bedeuten. Der Automatismus nach dem Motto ‚Ich bin ja noch nicht strafmündig, daher kann mir nichts passieren‘ muss durchbrochen werden!“, fordert auch FPÖ-Generalsekretär Michael Schnedlitz klare Konsequenzen nach den schrecklichen Gewalttaten der jüngeren Vergangenheit.

Ich würde gerne hinterfragen ... wielange Schnedlitz für diese bahnbrechende Entdeckung gebraucht hat. Ist der Schutz der Bevölkerung nicht die Kernaufgabe eines Staates, seiner Gesellschaft ...... und somit die oberste Aufgabe eines Politikers?  Warum über etwas reden, was unumstößlicher Fakt ist.   TS

08.03.2024

12:50 | oe24:  SPÖ-Kleingarten-Affäre: Jetzt ermittelt die Justiz

Die Justiz ermittelt jetzt in der SPÖ-Kleingarten-Affäre. Einer der Betroffenen ist offenbar Bezirkskaiser Ernst Nevrivy. Die Staatsanwaltschaft Wien führt im Fall um Grundstücksgeschäfte mit Kleingärten in Wien-Donaustadt Ermittlungen gegen drei Personen wegen des Verdachts auf Amtsmissbrauch. Die Wiener Grünen und die Stadt-ÖVP hat am Freitag Aufklärung durch die Stadtregierung. Die ÖVP ortete einen "massiven Skandal", die Grünen den Versuch, die Affäre "auszusitzen".

.. ist ja keine Affäre, dass sind auch keine Spekulationen oder sonst was ... das sind die Spielchen der Sozialisten.  Babler, Dornauer, Doskozil, Ludwig, Kaiser .. es geht hier doch nicht um Grundstücke .. ganz ehrlich, da laufen schon andere Dinge, doch nicht solche.  AKH, Noricum, Bawag, Konsum .. und und und ...  Nein, hier wird wieder mal die Jusiz benutzt um in der SPÖ die Machtverhältnisse zu verschieben. Nix anders ist es.  TS 

07.03.2024

19:19 | kurier:  Causa Wien Energie: Fehlendes Frühwarnsystem für den Finanz-Tsunami

Viel Staub aufgewirbelt hat der Rohbericht des Rechnungshofs zur Causa Wien Energie. Wie der KURIER berichtete, hatten die Prüfer festgestellt, dass das Management des städtischen Konzerns 2022 völlig mangelhaft auf die Verwerfungen auf den Energiemärkten reagiert hat, die letztlich zu einem Liquiditätsengpass in Milliardenhöhe führen sollten. Eskaliert ist die Situation am 26. August 2022. Der Markt spielte derart verrückt, dass die Stadt beim Bund eine Unterstützung über zwei Milliarden Euro beantragen musste, damit die Wien Energie ihre Geschäfte auf den Energiebörsen besichern konnte. Bis zuletzt hatte sich die Wien Energie damit verteidigt, dass die damaligen Ereignisse so einzigartig waren, dass sie nicht vorhersehbar waren. Wörtlich spricht sie von einem „Tsunami“.

Ist im Grunde ähnlich wie bei jedem CFD Trading Konto...
Wien Energie hat in großem Umfang Strom auf Termin verkauft, wobei die Bedingung für diese Transaktionen die Leistung eines Einschusses als Sicherheit war. Sollte der Preis weiter steigen, wäre es notwendig, einen sogenannten Nachschuss zu leisten, um die Sicherheit aufrechtzuerhalten. In diesem Fall ist jedoch der Preis stark angestiegen, was dazu geführt hat, dass Wien Energie beträchtliche Nachschüsse in Milliardenhöhe leisten musste. Dies deutet darauf hin, dass Wien Energie entweder über ein mieses Risikomanagement verfügte oder dass dieses nicht angemessen funktionierte. Es scheint, als ob Limits missachtet oder unzureichend kontrolliert wurden. JE

17:45 | derstandard: Nirgendwo in Europa halten sich hohe Gaspreise so hartnäckig wie in Österreich. Wie kommt das?

Die Zeiten, in denen nach einem Blick auf die Gasrechnung eine schlaflose Nacht drohte, sind vorbei. Das hat freilich weniger damit zu tun, dass die Gaspreise für Kundinnen und Kunden in Österreich so stark gefallen wären in den vergangenen Monaten. Viel mehr dürfte sich ein Gewöhnungseffekt eingestellt haben. Seitdem die Preise Anfang 2023 für Haushalte ein historisches Hoch erreicht haben, verharren sie etwa auf diesem Niveau. Während das hierzulande nur noch wenig diskutiert wird, ist die Entwicklung in Österreich ein Sonderfall im europäischen Vergleich.

Gaspreise

Weil wir eine besonders fähige Regierung haben... Weil unsere Interessenvertreter nur das Beste mit uns vorhaben... und weil der Monopolist OMV in gewisser Weise Narrenfreiheit zu haben scheint... JE

 

06.03.2024

14:25 | exxpress:  Zunehmende Frauenmorde: Herr Bundespräsident, mit Verlaub, das ist falsch!

Bundespräsident Alexander Van der Bellen sagte anlässlich des Frauentages zum Thema Gewalt gegen weibliche Opfer in Österreich: “Es sind keine Beziehungsdramen, es sind Morde. Eine gestiegene Rate an Femiziden heißt: Immer mehr Männer ermorden immer mehr Frauen.” Doch das ist falsch.

Solange dieser Mensch nicht bei den Eltern des missbrauchten Mädchen war, solang er nicht bei der Beerdigung der jetzt ermordeten 14 Jährigen war .. solang er nicht am Grab der toten Frauen aus dem MassageClub einen Kranz hinterlegt hat .... ist diese "moralische Instanz" abgemeldet.

Wenn wir nicht von diesem Menschen, der sich Präsident schimpft ... hören, dass er den Innenminister und den Wiener Bürgermeister zum Rapport einbestellt, weil eben die Polizeiposten geschlossen wurden ...  ist dieser Mensch nur ein Bewohner auf Zeit in einer Bundesimmobilie.  TS 

04.03.2024

18:30 | orf:  Grieskirchner Brauerei ist insolvent

Die Grieskirchner Brauerei ist insolvent – das wurde nun bekannt. In diesen Minuten dürfte der Insolvenzantrag eingereicht werden. Wie es mit der Brauerei weitergeht, ist völlig offen.
Er komme gerade vom Rechtsanwalt, wo man alles fixiert habe, sagte der Eigentümer der Grieskirchner Brauerei, Marcus Mautner Markhof, vor dem ORF Oberösterreich. Fest steht damit: Die Brauerei ist nicht mehr zahlungsfähig und wird nun eine Sanierung ohne Eigenverwaltung beantragen.

... dabei gäbe es soviel Gründe ... und die Politik bietet jeden Tag viele Gründe .... TS 

14:27 | r24: Kleine Zeitung Redakteur verrät Deep-State Plan zur Dreierkoalition für Österreich

Man kann darüber nachdenken, ob es Nachlässigkeit, Hochmut oder Absicht ist. Jedenfalls veröffentlichte der stellvertretende Chefredakteur der Kleinen Zeitung, Michael Jungwirth, via X den Plan einer Dreier-Koalition nach den kommenden Nationalratswahlen. Diese dürfte vom Deep State mit den Parteien und den wichtigsten Systemmedien im Hintergrund schon abgestimmt worden sein. Es kursieren sogar schon Listen mit Namen geplanter Minister. Die Scheindemokratie bröckelt an allen Ecken und Enden.

Die Beweggründe dieses Journalisten sind? Ein Wunschtraum oder Insiderwissen.... Das unsere Systemmedien die öffentliche Meinung zu steuern haben und so das Wahlergebnis mit beeinflussen ist allseits bekannt... Und wenn das Wahlergebnis nicht passen sollte... Möglichkeiten gibt es derer viele... JE

07:29 | oe24:  Hätten Sie diesen Austro-Politiker erkannt?

Ein österreichischer Spitzenpolitiker verrät auf TikTok, wie er in die Politik gekommen ist. Dabei sind auch alte Bilder des heute 62-Jährigen eingeblendet worden.

Visionär der Werner .. keine Autos .. und ... "Don´t drink and drive!" .. seit dem ist er keinen Meter mehr gefahren ... keinen Meter.  TS 

 

kogler

Kogler1

 

03.03.2024

19:30 | oe24:  Verdächtige frei: Missbrauchtes Mädchen (12) fürchtet Rache

Der Fall des mutmaßlichen sexuellen Missbrauchs einer Zwölfjährigen sorgt weit über Wien hinaus für Bestürzung und Entsetzen. Bei der Familie des Mädchens geht auch die Angst um, einer der Täter könnte sich rächen – schließlich sind alle Verdächtigen auf freiem Fuß.

... und zu den ganzen "widerlichen Gestalten" ... gibt es dann noch die Familien .. die mit ihrem Familien-Ehrenkomplex, doch die Justiz wird das sicher gut handhaben ... muss halt das Opfer übersiedeln.   TS

19:59 | Der Beobachter - Zu grün
Und so schrecklich und ekelhaft diese Tat auch ist und war, bitte lasse sich NIEMAND hinreißen hier mit eigenen Handlungen zu antworten! Das genau ist es was die Politikans wollen und bezwecken. Sie brauchen einen Bürgerkrieg um zu handeln.
Jeder muss wissen, wenn er auf eigene Faust handelt schadet er nicht nur dem Opfer, sondern der ganzen Gesellschaft. Die obrigkeitsergebenen Beamten werden sicher nicht zögern den Politikern hier den Rücken "frei" zu halten! Leider. Nein, wir dürfen diesem ekelhaftem Spiel keinen Raum geben und so auch momentan einfach hinnehmen was da passiert. Es werden wieder Zeiten kommen, da ist dann der Spielraum fürs Aufräumen sehr groß! Das MÜSSEN wir beachten, sonst ist das Spiel für diese Menschenfresser zu einfach. Mord bleibt Mord auch noch in fünf und fünfzig Jahren! Bitte, vermeiden Sie jeglichen Grund der einen Bürgerkrieg auslösen könnte. Agenten Provokateure gibts eh mehr als genug. Aber auch die werden zur Rechenschaft gezogen!

 

11:23 | eXX: Bald italienische Verhältnisse! So hoch verschuldet ist Österreich

Es wird immer schlimmer: Die Regierung gibt weiterhin mit beiden Händen das Geld für Klimaschutz und Energiewende aus. Dabei ist die Zeit der Nullzinsen vorbei. Nun kommen den Staat die Schulden immer teuer. Wenn die Politik ihren Kaufrausch nicht bändigt, drohen italienische Verhältnisse samt Wohlstandsverlust.

Das Jahrzehnt der Nullzinsen ist vorbei, die Zentralbanken haben angesichts der Rekordinflation den Leitzins wieder angehoben. Seither können sich Staaten damit auch nicht mehr kostenlos verschulden. IN der Niedrigzinsperiode gab die POlitik das Gratisgeld besonders großzügig mit beiden Händen aus. In der Eurozone stieg die Verschuldung von rund 68 Prozent des Bruttoinlandprodukts (BIP) im Jahr 2002 auf mehr als 90 Prozent im Jahr 2023.

Kommentar des Einsenders
Diese und die vorherigen Politkasten werfen unser Steuergeld mit beiden Händen in die Welt und „fördern“ mit der Gießkanne, ohne Sinn und Zweck. 2020/21 waren unsere 10-jährigen Bonds unter Null, 22 waren wir wieder bei +3% und wir wundern uns, weshalb die Inflation in unsren Breiten auf Höchstständen innerhalb der Eurozone steht…!? Was uns die damalige Kurzpartie an Schulden hinterlassen hat, geht auf keine Kuhhaut, und nun lassen sich die ÖVPler von den Grünen weiterhin erpressen, um Steuergeld für ihre verrückten Phantasien rauszuschmeißen!? Von den Roten Hochburgen ganz zu schweigen…. Alles stöhnt, die Wirtschaft am Boden, die Insolvenzen schnalzen in die Höhe, der ganze Cofag- und Benko-Irrsinn, aber gewählt wollen die Etablierten weiterhin werden…!? Das Jahr der Zäsur.

02.03.2024

18:35 | oe24:  Babler spricht Machtwort: Keine Asyl-Obergrenze mit SPÖ

SPÖ-Bundesparteivorsitzender Andreas Babler hat die vom Tiroler SPÖ-Chef Georg Dornauer zur Diskussion gestellte "Asylobergrenze bei Null" am Samstag klar zurückgewiesen. Eine solche Position sei für ihn "überhaupt nicht denkbar" und "politisch schwachsinnig", betonte Babler bei einer Pressekonferenz in Innsbruck. Dornauer habe die Aussage aus seiner Sicht zurückgenommen. Er habe in Gesprächen mit diesem auch klargestellt, dass dies nicht Position der SPÖ sei, so Babler.

... gerade jetzt wo in Österreich ein bisschen mal die Post abgeht .. kommt Babler mit dieser Ansicht.  Diese Mann ist derartig gut beraten .. wieder nach Traiskirchen zu fahren .. wer sind die Berater von Babler .. die zwei Alten am Balkon.  Greift Karries eigentlich das Gehirn an?  Ich hab keine Erklärung ... TS 

19:10 | Der Spaziergänger:  
Da ist die ÖVP offenbar etwas geschickter... u. macht eine Sicherheitswerbeshow direkt an der bgld. Grenze an einer historisch bedeutenden Stelle….:  
https://www.meinbezirk.at/neusiedl-am-see/c-lokales/innenministerium-informierte-an-der-bruecke-von-andau_a6558249

 

12:58 | oe24:  Chaos nach Messerstecherei: Polizei angegriffen

Hunderte Schaulustige sorgten bei einem Polizei-Einsatz in Favoriten nach einer Messerstecherei für chaotische Szenen. Um etwa 23 Uhr kam es zu einer Messerstecherei in der Quellenstraße nahe dem Reumannplatz – vier Männer gingen aufeinander los. Zwei Personen wurden schwer verletzt, sind aber außer Lebensgefahr. Schnell versammelten sich hunderte Schaulustige. Das erschwerte den Polizei- und Rettungs-Einsatz.

Da müssen wir mehr Geld hineinpumpen .... nicht in Polizei oder Rettung.  Nein, StreetWorker .. VerstehOmas .. eine kleine Demo gegen Rechts .. und ganz wichtig, die Zahlungen der Mindestsicherung immer genau am 1.

Ein sehr lieber, leider verstorbener Freund, der durch Irrungen im Leben .. bis zur Pension trotzdem Sozialist blieb, sagt einmal in der Diskussion um Haider zu mir ... "Schau, nirgends auf der Welt .. kannst um Mitternacht auf die Straße gehen, aber in Wien kannst am Stefansplatz als nackte Frau tanzen!" ... und das ist jetzt 20 Jahre her .. und ich muss jetzt fragen ... "Wie weit wollen wir es noch bringen?".  TS