13.04.2021

14:05 | Krone:  „Ein Mann aus der Praxis, ein Mann, der das kann“

Nachdem Gesundheitsminister Rudolf Anschober am Dienstagvormittag seinen Rücktritt erklärt hatte, präsentierte Vizekanzler Werner Kogler zu Mittag bereits dessen Nachfolger - als „Mann aus der Praxis, ein Mann, der das kann“. Wie die „Krone“ schon vorab berichtete, wird der grüne Funktionär der Ärztekammer Wien, Wolfgang Mückstein, die Agenden des gesundheitlich angeschlagenen Anschober übernehmen.

Was sind diese Qualifikationen?  Rendi-Wagner ist hat die Medizinische Uni ebenso fertig gemacht, Dagmar Belakowitisch ist Ärztin .... und hier liegt ebenso ein Qualifikation vor!  Liegt es daran das Dr. Mückstein der Hausarzt von Alexander Van der Bellen ist?  Ist dies die Qualifikation?
Abgesehen davon ... wo ist jetzt die Frauenquote?  Man hätte auch eine andere Praktische Ärztin nehmen können ... oder eine Gesundheitsmanagerin?
Es ist fast so, als würde Sebastian Kurz seine Fusspflegerin zur Verkehrsministerin machen .... weil sie sich mit Hufe auskennt.  TS

14:57 | Leser-Kommentar
Der neue Gesundheitsminister Dr. Franken.. ähem, Dr. Mückenstein:
Einer von 2500?

16:48 | Leser-Kommentar
Mir macht dieser Mensch angst. Ich befürchte, daß wir mit Mückstein einen unerbittlichen Hardliner bekommen, der noch mehr Leid und Unterdrückung verursachen wird als sein heute zurückgetretener Vorgänger. Das große Problem ist, daß sich die Menschen, nicht nur in Österreich, sondern in Europa allgemein, alles gefallen lassen, sich nicht wehren und es nur sehr wenig Auflehnung und Gegenbewegung gibt.
Dieses Regime in Österreich müßte eigentlich völlig am Ende sein, aber kein Fünkchen, das den Zündstoff für dessen Ende bedeutet. Im Gegenteil. Es wird immer schlimmer!

16:59 | Leser-Kommentar
Der Mann aus der Praxis redet von durch-impfen, Merkel will durch-regieren, die Polizei muß durch-greifen. Obrigkeitsstaatlichkeitshaltung und Kadavergehorsam sind in der Sprache verankert. Mich erinnert das Auftreten von solchen Ärzten an meine Bekanntschaft mit MedizinerInnen, die in der Psychotherapieausbildung aus dem Nähkästchen geplaudert haben: die Leute im Turnus erleben Visiten mit dem ganzen Troß hinter dem Primar so, daß sie de fakto inexistent sind, niemand erklärt ihnen etwas, oft stehen sie zu weit weg, um Gesprochenes überhaupt zu verstehen. - Noch ein Eindruck: ein
heute als Doyen allseits bekannter AKH Professor hat auf einer Gyn-Tagung mit kritischem Publikum sich dazu genötigt gesehen, einen Exkurs in frühere berufliche Erfahrungen zu machen: Als er noch jünger an Jahren war, hat ein damaliger Medizin-Zar an ebendiesem Haus entschieden, daß man den Patienten die diagnostischen Ergebnisse nicht mitzuteilen habe.. Beleuchtet beides gut ein technisches Verständnis, mit dem an soziale Dringlichkeiten herangegangen wird. Hält man auf die Dauer nur durch, wenn man damit verbundenes Leid "abspaltet" (aus dem Bewußtsein verdrängt). Der langen Rede kurzer Sinn: Sozialisierung sitzt tief.

12:44 | agenda-austria.at: Wie viele Arbeitslose auf eine offene Stelle kommen

Die Lage für Arbeitsuchende in Österreich hat sich im Zuge der Corona-Krise deutlich verschlechtert. Das zeigt sich an der Zahl der Arbeitslosen im Verhältnis zu den offenen Stellen, wie eine Grafik der Agenda Austria zeigt. Besonders auffallend sind die regionalen Unterschiede. Das große Sorgenkind heißt Wien, in der Bundeshauptstadt kommen 16 Arbeitssuchende auf eine offene Stelle. Während es in Oberösterreich 2,8 sind.

Der politische und gesellschaftliche Sprengstoff dieser - vorhersehbaren - Entwicklung darf keinesfalls unterschätzt werden, vor allem dann, wenn die "Gastarbeiter" lieber in Österreich verbleiben wollen. Ich kann mich nur wiederholen, dass all jene, die gemeint haben, 2021 könne nur besser als 2020 werden, sich geirrt haben, AÖ

11:40 | orf.at: Auch heuer kein Maiaufmarsch

Der Maiaufmarsch auf dem Rathausplatz ist auch heuer abgesagt. Die Lage in den Spitälern lasse der Partei „keine Alternative“, twitterte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag. Überraschend ist dies nicht, hat sich Wien doch bereits zur Verlängerung des Lockdowns bis 2. Mai entschlossen.

Fast könnte sich einem der Eindruck aufdrängen, Bgm. Ludwig hätte den Lockdown extra bis zum 2. Mai verlängert, um seiner SPÖ die Blamage einer Minderheitenfestellung bei den 1.Mai-Feiern zu ersparen. Schließlich kann sich noch jeder an den 1. Mai 2019 erinnern, an dem die SPÖ vor allem durch eines glänzte - eine höchst kreative Teilnehmerzählung (siehe hier). AÖ

09:42 | Presskonferenz mit Rudi Anschober

  • Ein sichtlich angeschlagener Gesundheitsminister steht am Rednerpult und reflektiert über die vergangenen Monate.
  • Erklärt die Aufgabenbereiche des Gesundheitsministeriums.
  • Spricht noch über die eingeleiteten Maßnahmen z.B. Pflegereform. 
  • Spricht über die Kennzeichnung von Lebensmittel, Tierschutz und den Schwerpunkt Gesundheitsvorsorge.
  • Massiver Ausbau der psychosozialen Einrichtungen und Behandlung.
  • Maßnahmen gegen die Altersarmut bei Frauen.
    .... und dann kam die Pandemie .... 
  • Spricht über die Herausforderungen des Gesundheitsministerium in dieser Zeit. 
  • Weder die EU noch ein Mitgliedsstaat war auf eine Pandemie vorbereitet, alle wurden überrascht, im Gesundheitsministerium haben parteipolitische Maßnahmen gehemmt.
  • Es wurde ein Krisenstab gebildet, Krisenfit und Krisensicherheit wurden im Ablauf implementiert .... das Gesundheitsministerium wurde ein Steuerungsinstrument
  • Er hatte drei Expertenrunden ... teilweise Unentgeltlich. 
  • 106 Verordnungen und viele Erlässe .... (Verdammt es ist mutiert... Anmerkung TS)
  • Spricht über Bund gegen Länder ... und hier hört man ein leises "gegen"
  • Es sind herbliche Mühlen entstanden, Verantwortung, Zeitdruck, Populimus und Parteitaktik .... niemand ist fehlerlos, weil Neuland.
  • 2,2 Mio. durchgeführten Impfungen.
  • Akzeptanz der Bevölkerung ist viel mehr gegeben.
    1. Welle große Solidarität
    2. Welle, da wurde Anschober und Angehörige bedroht, bedankt sich bei der Cobra
  • Osterruhe ... ist ein Lockdown.
  • Wir sind bei dieser Pandemie noch nicht über dem Berg. Die Lage in den Intensivstationen in Oberösterreich ist dramatisch. 
  • Die Pandemie darf nicht unterschätzt werden in den nächsten Monaten, vor allem die Mutationen.
  • Es gibt rund 1/3 der Bevölkerung, die nicht impfen gehen wollen. 
  • Long Covid wird in den nächsten Monaten ein Thema werden, laut britischen Studien rd. 10% der Betroffenen.
  • Warnt vor einer zu raschen Öffnung.
  • Er hat in den letzten 14 Monaten alles gegeben, hat durchgearbeitet und hat sich überarbeitet.
  • Es fehlt die Kraft, Blutdruck, Tinitus, Kreislauf down.
  • Spricht über sein Burnout vor Jahren, nach seinem Kreislaufkolaps wurden keine organische Ursachen gefunden.
  • Er hat kein Burnout, er kennt ein Burnout ... er würde sonst nicht hier stehen, bei einem Burnout würde er nicht hier stehen.
  • Rudi Anschober muss für sich eine Notbremse ziehen ... die Ärzten raten, Auszeit und Schonzeit. In normalen Zeiten wäre die kein Problem, aber in diesen Zeiten ist dies nicht möglich.
  • Es braucht die Republik einen Gesundheitsminister der zu 100% fit ist. Das ist er nicht. 
  • Die Pandemie macht keine Pause, daher kann es auch der Gesundheitsminister nicht.
  • Der Gesundheitminister ist für die Gesundheit da, auch für die eigenen.
  • Er kennt seinen Körper ... selbst bei 50% Kraft .. will er 100% geben und würde sich daher kaput machen.
  • Er legt seine Funktion zurück. Hat den BP gebeten, per kommenden Monat der Amtstätigkeit zu entbinden, bis dahin wird Kogler die Vertretung übernehmen.
  • Er will ein gute Übergabe sicherstellen und wieder gesunden.
  • Anschober hat keine Pläne für die Zeit danach.... aber er möchte seine Erfahrung weitergeben, irgendwann (keine zeitliche Planung) einen politischen Roman zu schreiben ..... 
  • Er bedankt sich zum Schluss .... 

Das waren die letzten entscheidenden Worte eines Rudi Anschobers ... die Redaktion wünscht eine baldige Genesung. TS

10:09 | Leser-Kommentar
.... niemand ist fehlerlos, weil Neuland.
Nein, das ist kein Neuland, hat nur nen neuen Namen. Früher sagte man einfach Grippe dazu!

Dazu passend ein alter (leider so gut wie überall gelöscht) Beitrag vom SWR aus 2009 zum Thema Grippe und Impfung. Sehr erhellend! TG-Link. OF

10:14 | Leser-Kommentar
Es fehlt die Kraft, Blutdruck, Tinitus, Kreislauf down.

Na da weiß der doch endlich einmal wie sich der "normale Werktätige" fühlt nach getaner Arbeit. Nur macht der das gerade mal 14 Monate. Die sollten mehr arbeiten, das härtet ab.

 

09:10 | oe24 Live:  Nachfolger von Rudi Anschober

Stefan Wallner ... aktuelle Kabinettschef von Vizekanzler Kogler soll den Job von Rudi Anschober übernehmen.  
Vita: (Wikipedia)
Stefan Wallner (* 2. Juli 1971 in Graz) ist ein österreichischer Politiker und ehemaliger Generalsekretär der Caritas Österreich. Von Dezember 2009 bis Dezember 2016 war er Bundesgeschäftsführer der Grünen. Im Februar 2020 wurde er zum Generalsekretär im Sozialministerium unter Minister Rudolf Anschober beginnend mit März 2020 bestellt.[1] Mit Juni 2020 wurde er Kabinettschef von Vizekanzler Werner Kogler im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

.... und das besondere .... die Türkisen Schwellkörpersammler mögen ihn nicht. Homoerotisches Emoji  TS

10:41 | Monaco
Nachfolger von Rudi Anschober, Dr. Mückstein....lt. ´oidn Fellner´ der Hausarzt von ´van der Bellen´.....jo eh.....die absolut ´österreichische Lösung´......

Wien und die Gerüchteküche... OF

08:02 | oe24:  Rücktritt! Anschober gibt persönliche Erklärung ab

Nach seiner Erkrankung gibt der Gesundheitsminister heute um 9:30 Uhr eine persönliche Erklärung ab. Sozial- und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wird heute, Dienstag, um 09.30 Uhr eine persönliche Erklärung abgeben. Dabei wird der Grünen-Politiker seinen Rücktritt bekanntgeben.

Das Ende der vielen "entscheidenden Wochen" .... aber nur für Rudi Anschober, der Rest bleibt wo er gerade ist. TS

07:07 | info-direkt:  Blamage für Nehammer: Angriff auf Parlament war frei erfunden

Die große Aufregung um den angeblich von Corona-Maßnahmengegnern geplanten Sturm auf das Parlament am 31. Jänner war eine weitere ÖVP-Nebelgranate. Während die Polizeigewerkschaft AUF dieser Darstellung sofort widersprochen hatte, benötigte es zwei Monate, bis eine parlamentarische Anfrage die ganze Wahrheit ans Licht brachte.

... und da hatte er einen Hänger.  Im Dunklen kann man die Dinge groß reden, doch bei Tageslicht erscheint so manche Sache etwas kleiner oder auch ganz klein. Sozusagen kurz.  Man nennt es auch innenpolitisches Schwellkörper-Syndrom. TS

12.04.2021

18:25 | oe24: FPÖ tobt: "Handel wird in den Ruin getrieben"

"Lockdown-Verlängerung wird keine Menschenleben retten, aber viele weitere Handelsunternehmen in den Ruin treiben und damit zigtausende Menschen zusätzlich in die Arbeitslosigkeit führen“, so Nepp. Die FPÖ befürchte, dass sich die Wiener im Lockdown vermehrt in den Privatwohnungen treffen würden - und in Innenräumen sei die Ansteckungsgefahr viel größer, so Nepp.

Kommentar des Einsenders
„FPÖ tobt“, aber Kickl überhöht sich laut Hofer bereits bei der Frage der Masken im Parlament und Nepp tobt sich nicht persönlich bei Anti-Corona Demos in Wien aus. Also - alles blauer Schall und Rauch! Vorsätzlich unfähig, feig und zahnlos!!!

Ich galube nicht, dass die FPÖ zu feige ist. Es ist halt eher das Dilemma einer 3. Kraft, die aus 2 Teilen besteht! TB

19:33 | Der Kommentator von 18:25 erhebt Einspruch zum grünen TB-Kommentar
Einspruch: Das ist kein Dilemma, kein von Gott gegebenes Schicksal, auch keine Verdammnis zur Unfähigkeit, sondern schlicht und ergreifend KALKULIERTER Opportunismus und Feigheit! Die FPÖ besteht nicht aus dem Lager der „Aufrechten“ um Kickl und der „Weicheier und Opportunisten“ um Hofer, sondern (fast) ausschließlich aus Weicheier und Opportunisten. Wieso ist es jedem Funktionär und Abgeordneten möglich zum Bierkrug schwenken, Fressen und Sprüche klopfen zum Aschermittwoch nach Ried zu pilgern, nicht aber zur Corona Demo nach Wien, wo einsam Belakovitsch, Hafenecker und ab und zu Kickl dem wackeren Widerstand ihre Aufwartung machen, während der Rest hofft, nicht aufzufallen, weiter am Sautrog zu bleiben, oder hinkünftig gar wieder unterm Gabentisch der Macht die Speisereste der Türkisen auffangen zu dürfen.


17:48 | derstandard: Wien verlängert Lockdown bis 2. Mai, 1.943 Neuinfektionen österreichweit

Schulen bleiben bis zum 25. April im Distance-Learning. Österreich und zwölf EU-Staaten machen Druck beim grünen Pass.

Die täglichen Kunstzahlen samt den kopflosen Aktionen dazu sind nur noch lächerlich! Das Narrativ wird künstlich am Leben erhalten, während die Wirtschaft in den Keller marschiert und der grüne Pass mit 12 Länder gepusht!? Durchdacht sieht wirklich anders aus. OF

12:24 | wifo.ac.at: Tourismusanalyse: Nach Totalausfall derWintersaison drohen empfindliche Verluste für das gesamte Jahr 2021

Die Ergebnisse der Tourismusanalyse des WIFO für die ersten vier Monate des Winters 2020/21(November 2020 bis Februar 2021) zeigen einen Totalausfall (Ankünfte -95,1%, Nächtigungensowie Einnahmen – nominell wie real – jeweils -93,5%). Für die gesamte Wintersaison werdenEinbußen von über 90% erwartet. Der Ausblick für das weitere Jahr 2021 bleibt mit -49% imVergleich zum Vorkrisenniveau 2019 düster.

Groß wird die Ernüchterung sein, wenn nach den ersten Tourismusöffnungsschritten das Minus - im Vergleich zum Vorkrisenniveau - zumindest für den gesamten Sektor ebenfalls deutlich ausfallen wird. Insbesondere der Städte- und Kongresstourismus wird noch zögerlicher anlaufen. AÖ

07:07 | Krone: MAN: Neuer Streit um Verstaatlichungen

Eine Milliarde Euro Wertschöpfung pro Jahr erzeugt das MAN-Werk in Steyr, rund 8000 Arbeitsplätze hängen daran. Ob dieser Größenordnung wurde die Rettung des Standortes längst zum Politikum - und belebte eine vermeintlich anachronistische Debatte: Soll der Staat bei strauchelnden Unternehmen einsteigen? 

Der alte Streit, die sozialistische Rettungs- und -Staatswirtschaft gegen die gepixelte Truppe rund um Sebastian Kurz.  Sicher die ÖBAG kann es nicht alleine stemmen, da sind die Speicherkapazitäten voll und der Staat selbst ist der schlechteste Kaufmann, den so "Dick im Geschäft" sind sie nur in anderen Bereichen. 
Aber .... 8000 Arbeitsplätze zu vernichten, ist auch nicht die Lösung .... und wie wäre es mit einem Österreich Fond? 
Schon mal auf den Gedanken gekommen, die Milliarden der Wirtschaftskammer für derartige Fälle einzusetzen, ein Konsortium von Top-Mananger mit der Führung dieses Fonds zu beauftragen und derartige Betrieb aufzukaufen, eine Anleihe zu begeben und wieder Richtung ... Wirtschaftlichkeit zu bringen. Ebenso könnte das AMS ein Teil dieses Fonds sein, indem man die zu erwartenden Kosten für Arbeitslosengeld, Umschulung und sonstige Nebengeräusche in diesen Fond einzahlt, ebenso die Banken die eine Garantie abgeben könnten ... den sonst sind ja die Kredite fällig.
Möglichkeiten gebe es genug, den Staatshaushalt nicht zu belasten oder überlasten ... besonders in dieser Zeit, wo jeder Firma zählt und jedes Werk mit Produktiven ein Plus für unsere Wirtschaft ist.
Doch was haben wir stattdessen?  Eine "Beidldatenbank auf einem Diensthandy".  TS 
P.S.:  Wie man die Schwellkörper zuordnen will ... das ist was für die IT, doch der Kurze mit den abstehenden Hoden und Gel im Schamhaar ... der wird in der Datenbank nicht gesucht? (Satire off)

11.04.2021

17:00 | fpöTV: Unabhängig? Leiterin des Impfgremiums wurde von zahlreichen Impstoffherstellern bezahlt!

Frau Universitätsprofessor Doktor Ursula Wiedermann-Schmidt ist in Österreich UND Deutschland Mitglied im jeweiligen Impfgremium und daher eine besonders interessante Persönlichkeit. Interessant deshalb, weil in Deutschland das Impfgremium - mit Frau Wiedermann-Schmidt als Mitglied - Einschränkungen bei AstraZeneca unterstützt, während in Österreich das Impfgremium - mit Wiedermann-Schmidt als Leiterin - weiterhin alle mit AstraZeneca impfen lässt.

Die größte Unbekannte in diesem Land seit Jahrzehnten: Unabhängigkeit! Ein Sittenbild, mit dem endlich aufgeräumt werden muss, um der strukturellen Korruption tatsächlich Herr zu werden. OF

18:24 | Monaco
´es is so da Wahnsinn´.....diese Causa hat bereits am Mittwoch beim ´oidn Fellner´, Peter Westenthaler thematisiert.....jo eh.....

10:06 | exxpress: Private Nacktbilder auf dem Handy eines Verdächtigen: Österreichs Justiz nach Sex-Leak erneut in Kritik

Empörung über die undichten Stellen in Österreichs Justiz: Erneut wurde aus einem Handy des als Tatverdächtigen geführten ÖBAG-Managers höchst Privates geleakt. Die Justizministerin steht unter massiver Kritik.

Auch wenn man als Behörde die Korruption staatstragender Personen und Organisationen bekämpft! Hier wurde der Bogen eindeutig überspannt. Schliesslich sind wir nicht in Großbritannien, wo das Sexleben der politischen Akteure seziert und in der yellowpress breitgeschlagen wird. In Österreich hat bis vor wenigen jahren das Sexleben der Akteure keine Rolle gespielt (soferne nicht mit Strafe bedroht und auf Freiwilligkeit basierend).

Zudem tut sich auch eine Seximusfalle auf:

Völlig sexistisch und die Damen außer Acht lassend, sprechen wir wieder einmal ausschliesslich von Herren. Im Sinne der Ausgewogenheit fordert die b.com-Redaktion nun auch eine Intimhandyfotoquote. Aber das ist sicherlich auch sexistisch - wia mas mocht, iss foisch!

Gottseidank ist die b.com-Redaktion über jedem Korruptionsverdacht erhaben. Nicht auszudenken, wenn die unsere Handies durchwühlen würden ....TB

Dazu passender Cartoon, übermittelt von TS.
Für die deutschen Leser "Beidl= Bezeichnung für primäres männliches Geschlechtsorgan in durchschnittlicher Größe"
Das Wort Beidl ist im urbanen Sprachgebrauch in Vergessenheit geraten und wurde vom staatstragenden Nationalratsabgeordneten Wolfgang Zanger Gottseidank wieder salon- und hoffähig(Video) gemacht!

Bildschirmfoto 2021 04 11 um 10.10.29

15:33 | Leser-Ergänzung "Sittenbild Österreich"
Bruder von Kurz-Berater Steiner im Ibiza-Ausschuss
Zitat: Stefan Steiner gilt als der wichtigste Berater von Sebastian Kurz. Seine Schwägerin Klaudia Tanner ist Verteidigungsministerin. Sein Bruder Thomas Steiner ist seit Mai 2019 Direktor der Österreichischen Nationalbank. Am Donnerstag wurde er zur mutmaßlichen Käuflichkeit der türkis-blauen Ibiza-Regierung befragt.

Zu David Icke kann man stehen, wie man will. Aber jeder sollte sich mal eine knappe halbe Stunde Zeit nehmen, und sich DAS anhören:
„Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche“ David Icke

und sich dann DAS ansehen:
Schwerer Apfel-Anschlag in Schorndorf 9.4.2021 Polizei und Sondereinheiten im Einsatz
zu #beitlgate:
Natürlich dürften Privatbilder nicht veröffentlicht werden. Allerdings haben die auf einem DIENSTHANDY auch nichts verloren!

09.04.2021

19:01 | diepresse: Bundespräsident hat erste Corona-Teilimpfung erhalten

Alexander Van der Bellen wurde der Impfstoff von Biontech/Pfizer verabreicht. „Es war nur ein kleiner Pieks, schon war es vorbei“, schrieb der Bundespräsident auf Twitter.

Ein möglicher Grund für die Stille des obersten Verfassungshüters und Heerführers...!? Spritzenangst kann sehr lähmend wirken!? Und dann kommt noch eine zweite, ....hoffentlich geht alles gut!? OF

19:21 | Monaco
die einzige Sorge des Bundespräsi, ´deaf i zwischen dem Einstich und der vollzogenen Verabreichung an Tschick....!? san ja mind. 4 Sekunden´.....jo eh....

Ein zweiter möglicher Grund für die Stille des Chefs: Die klammheimliche Zigarettenpreiserhöhung hat sich auf die Stimme ausgewirkt!? OF

12:58 | exxpress.at: Vertrauensindex: Kogler und Anschober im Sturzflug - auch Kurz verliert

Der Vertrauensverlust der Bundesregierung in der Bevölkerung geht weiter, die türkis-grünen Spitzenrepräsentanten müssen im APA/OGM-Vertrauensindex schlechtere Werte hinnehmen. Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), seit Jahren Abonnent auf Spitzenplätze in der Vertrauenspyramide, stürzt diesmal auf Platz 4 ab – die grünen Regierungsmitglieder sind im Tiefflug.

Diese Regierung ist so etwas von am Ende - und wäre die Opposition nicht so grottenschwach, wäre diese Regierung auch schon lange ein Fall für ein abgeschlossenes Kapitel in den Geschichtsbüchern. Ob mit der anstehenden Auswechslung des ob der heillosen Überforderung wohl einen Rückfall erlitten habenden Rudolf Anschober eine größere Rochade in der Regierungsmannschaft vorgenommen wird, darf ernsthaft bezweifelt werden. Denn im Grunde ist die gesamte Regierung eine auszutauschende - das nennt sich dann allerdings Neuwahl. Bei den GrünInnen*Außen wäre das vermutlich der Beginn der Ära Gewessler. AÖ

12:34 | wien.orf.at: Investoren kaufen Immobilienmarkt leer

Der Immobilienkauf in Wien wird für private Eigennutzer immer schwieriger. Angesichts der niedrigen Zinsen kaufen institutionelle Anleger wie etwa Pensionsfonds den Markt leer und treiben die Preise weiter nach oben.

Ein weiterer Kollateralschaden der Null- und Negativzinspolitik der EZB. Da die Immobilienpreise allerdings nicht vom Verbraucherpreisindex erfasst werden, bleiben diese preistreibenden Konsequenzen der extrem laxen Geldpolitik weitestgehend unbeachtet. AÖ

12:04 | oenb.at: Wirtschaftsleistung gegenwärtig rund 4 % unter dem Vorkrisenniveau

In den vergangenen drei Wochen (Kalenderwochen 11 bis 13: 15. März bis 4. April 2021) lag die Wirtschaftsleistung in Österreich durchschnittlich 4,2 % unter dem Vorkrisenniveau. Am geringsten war die BIP-Lücke in der Osterwoche (29. März bis 4. April) mit –3.5 %. Der mit 1. April in Kraft getretene Lockdown in Ostösterreich spiegelt sich noch nicht in einem Rückgang der Wirtschaftsleistung wider. Vorzieheffekte bei den privaten Konsumausgaben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland dürften sogar zu einem zusätzlichen kurzfristigen Konjunkturimpuls geführt haben, der jedoch in den kommenden Wochen zu einer entsprechenden Gegenbewegung führen und die Wirtschaftsleistung dämpfen wird.

Angesichts der Tatsache, dass die Lockdown-Situation mittlerweile mehr als 1 Jahr dauert, ist es eine sehr gute Entscheidung, nunmehr 2 Kurven einzutragen, eine mit dem Vergleich zur Vor-Lockdown-Lage und die klassische im Jahresvergleich. Sehr schön kommt dadurch der Basiseffekt zum Vorschein, also der Umstand, dass im Vergleich zum harten Lockdown vom Vorjahr die aktuelle Lage deutlich besser ist. Aber selbst wenn der Einäugige der König unter den Blinden ist, im Vollbesitz seiner sinnesorganlichen Kräfte ist er dennoch nicht. (Und die Woche vor Ostern ist übrigens nicht die Osterwoche, sondern die Karwoche.) AÖ

16:56 | Leser-Kommentar
Ich wusste zwar, Zahlen stehen fest. Nein, nicht die von den Quanten. Dennoch können Statistiken fundamental sehr kreativ sein. Ähnlich wie Firmen oder Bank-Bilanzen. Wo kommen die Zahlen her, sind sie richtig, der Zeitraum, wie interpretiert man sie. Überall wird laufend getrennt, Trennung will immer mehr Trennung. Zahlen schönen, Zahlen klein machen, Zahlenwerte erfinden usw. usw. Deutschland, Österreich, im erzwungen Stillstand, was sind da schon 4,2 % ? Das heisst doch nichts anderes als, alles klar auf der Titanic, der Eisberg ist gerammt, nun läuft der Schiffsrumpf voll Wasser. Aber solange die Musik auf dem Promonaden-Deck noch spielt, ist ohne Zweifel alles in Ordung ?

08.04.2021

14:48 | DerStandard:  Presserat: SMS-Chat von Kurz und Strache darf veröffentlicht werden

Die Veröffentlichung von SMS-Chatprotokollen zwischen mehreren Spitzenpolitikern der ehemaligen ÖVP-FPÖ-Regierung in einem Artikel auf derStandard.at ist nach Ansicht des Pressrats zulässig. Sie seien von eindeutigem öffentlichem Interesse und verstoßen damit nicht gegen den Ehrenkodex für die österreichische Presse, teilte das Selbstkontrollorgan am Donnerstag mit.

... ob da auch Bussi-Emoji vorkommen ... zwischen Strache und Kurz?  TS

14:20 | Krone:  Komplette AstraZeneca-Lieferung ausgefallen

Die schlechten Nachrichten rund um den Impfstoffhersteller AstraZeneca nehmen kein Ende. Wie am Donnerstag bekannt wurde, ist die geplante Lieferung des Corona-Impfstoffs nach Österreich für diese Woche komplett ausgefallen. Nachdem der Pharmakonzern in der vergangenen Woche schon die angekündigten Liefermengen nicht zeitgemäß bestätigt hatte, folgte nun in dieser Woche die Korrektur. Da man aber genug „Puffer“ eingeplant habe, mussten zumindest in Wien bislang noch keine Impftermine deswegen abgesagt werden.

... und unser Rudi ist auch krank. Clemens Martin Auer wurde auf dem Kurz-Unschulds-Schafott geopfert ... wer bleibt da noch?  Kurz?  Nööööö,  das wäre ja arbeit, die Firmen anzurufen und für Ersatz zu sorgen..... außerdem kann man da nicht so schön glänzen. TS

12:40 | wien.orf.at: Suche nach Lösung für Lueger-Denkmal

Die Stadt Wien will eine Lösung für das umstrittene Denkmal für den früheren Bürgermeister Karl Lueger (1844-1910) in der City erarbeiten. Lueger gilt als Vorreiter des politischen Antisemitismus. Zudem soll es Zusatzschilder für historisch belastete Straßennamen geben.

Es ist immer dieselbe Taktik. Von unliebsamen politischen Persönlichkeiten werden a) nur die Schattenseiten aufgezählt, die - bei Lueger zahlreichen - positiven Aspekte werden konsequent ausgeblendet; b) nur "Experten und Expertinnen und ExpertInnen und Expert_innen und Expert*innen und Expert:innen befragt, die stramm auf Linie sind. Und die Bürgerlichen lassen sich das alles gefallen. AÖ

12:24 | orf.at: Video war „notwendige Aktion“

Das „Ibiza-Video“ hat die ÖVP-FPÖ-Regierung zu Sturz gebracht – entsprechend war der Auftritt des „Ibiza“-Detektivs und mutmaßlichen Videoorganisators Julian H. im „Ibiza“-Ausschuss am Donnerstag von spürbarer Spannung begleitet. H. sprach von einer „notwendigen Aktion“, wenngleich es das Video gar nicht hätte geben müssen, wie er sagte.

Der arme Herr H. stilisiert sich als Opfer und unbelobigter Kämpfer für Gerechtigkeit und die Medien der links-liberalen Reichshälfte mit dem ORF an vorderster Front sowie Politiker aus eben diesem Dunstfeld unterstützen den konsequent zu einem "Detektiv" aufgewerteten vermeintlichen Haupttäter, für den selbstverständlich die Unschuldsvermutung gilt. AÖ

07.04.2021

12:48 | exxpress.at: Die geleakten Daten: Der Verdacht auf eine undichte Stelle bei der WKStA erhärtet sich

Nicht zum ersten Mal besteht seit Donnerstag der Verdacht auf eine undichte Stelle bei der WKStA. Es geht um Infos über den zurzeit suspendierten Justiz-Sektionschef Pilnacek. Vieles deutet auf ein Leak.

Diese Informationsweitergabe ist ein Skandal, der nur durch die Nichtreaktion der grünInnen*außen Justizministerin, des grünInnen*außen Bundespräsident und der durchaus grünInnen*außen-affinen Leitmedien getoppt wird. Denn der Rechtsstaat ist nicht in Gefahr durch Kriminelle und korrupte Politiker, sondern insbesondere durch Vertreter der Justiz und des Staates, die den ganz offensichtlich parteipolitisch motivierten illegalen Veröffentlichungen keinen Einhalt gebieten, weder in Worten noch in Taten. Das zerstört das Vertrauen in die Justiz. AÖ

12:28 | market.at: Ein Jahr Corona: Vertrauen in staatliche Institutionen schwer beschädigt

Nach einem Jahr Corona und Corona-Maßnahmen zeigen sich tiefe kollaterale Schäden für die Demokratie. Der Vertrauensverlust der österreichischen Bevölkerung in wichtige staatliche Institutionen im Vergleich zum Vorjahr ist dramatisch. In Umfragen zeigt sich außerdem ein Akzeptanzproblem der Demokratie und die Wahrnehmung, dass Meinungsfreiheit nur mehr in reduzierter Form besteht.

Dass der Bundeskanzler, einzelne Minister, die Regierung einen starken Vertrauensverlust erlitten haben, ist jetzt nicht wirklich dramatisch, das kommt immer wieder vor. Ebenso der Vertrauensverlust in einzelne weitere Institutionen. Dass aber der Bundespräsident an fünfter Stelle der Vertrauensträger mit den größten Verlusten steht, ist nicht nur eine schallende Ohrfeige für den "unabhängigen" ehemaligen Obmann der GrünInnen*Außen. Wie keine andere politische Institution ist der Bundespräsident das einigende Amt und bislang immer, trotz parteipolitischer Herkunft, die Institution mit dem höchsten Vertrauen gewesen. Aber wo GrünInnen*Außen einziehen, bleibt nur eine Spur der Verwüstung. AÖ

19:33 | Leser-Kommentar
Die EU als einzige Institution im positiven Bereich?? Wurde diese Umfrage am ersten April erstellt?!

12:04 | sueddeutsche.de: Ab in die Heimat

Warum der Top-Ökonom Gabriel Felbermayr nach nur zwei Jahren als Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft aufhört und nach Österreich wechselt.

Mit der Ernennung von Gabriel Felbermayr ist dem "Wifo", das dereinst von Ludwig von Mises und Friedrich August von Hayek gegründet wurde, wirklich ein Coup gelungen. Felbermayr ist nicht nur ein herausragender Ökonom, sondern auch ausgesprochen gut darin, komplexe ökonomische Sachverhalte anschaulich darzulegen. AÖ

06.04.2021

17.19 | orf: Amazon startet Rubrik für Unternehmen aus Österreich

Der US-Internethändler Amazon setzt nun auch auf Regionalisierungen. Ab sofort gibt es eine eigene Rubrik, wo kleine und mittlere Unternehmen und Händler aus Österreich und Deutschland ihre Waren auf Amazon präsentieren können.
Aufgrund der Partnerschaft mit Tausenden lokalen Unternehmen könne man eine große Produktvielfalt anbieten, hieß es heute von Amazon. Unter anderem hat sich die Grazer Kaffeerösterei J. Hornig neben dem Groß- und Einzelhandel sowie Gastronomie auch ein weiteres Standbein auf Amazon aufgebaut und verkauft seine Kaffee- und Teeprodukte direkt an Endkunden. ...In Österreich hat Amazon wenig Konkurrenz.

Zuerst versenkt die Wirtschaftskammer ein paar Hunderttausend Steuereuronen dank Unfähigkeit durch das Projekt Kaufhaus-Österreich (die österr. Amazon-Konkurrenz für Arme), zerstört den KMU-Standort und überläßt dann Amazon (u.U. noch gefördert!?) den Markt! Die Zornesröte von Wirtschaftstreibenden ist bis in die Red. spürbar! OF

14:46 | Krone:  Lockdown in Wien, NÖ und Burgenland verlängert

Bis 11. April gilt in Ostösterreich die „Osterruhe“. Da die Corona-Lage in den Krankenhäusern insbesondere in Wien und Niederösterreich weiter dramatisch ist, preschte der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) nun vor und kündigte am Dienstag an, den Lockdown in seinem Bundesland um eine weitere Woche zu verlängern. Am Nachmittag wurde bekannt, dass auch Niederösterreich und das Burgenland bei der Verlängerung mitziehen werden.

... erst wenn die Eier faulen, dürfen wir wieder raus. TS

15:04 | Dipl.Ing.
Wertes Terror-Spätzle … der Ludwig hat doch gar keine Eier die faulen können!

12:28 | exxpress.at: Unser Service für ÖVP, SPÖ, FPÖ und NEOS: 13 wichtige Fragen an den Ibiza-Detektiv vor dem U-Ausschuss.

Bullig, Bürstenhaarschnitt, drei Alias-Namen, aktuell in U-Haft: Einer der Haupttatverdächtigen im Video-Politkrimi hat am Donnerstag seinen Auftritt vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss in der Wiener Hofburg. Noch immer sind viele Fragen nicht geklärt. Die wichtigste davon ist sicher: Wer hat die Aktion der ganzen Video-Clique finanziert, wer stand im Hintergrund und wollte einen “regime change”, im Stil von Machtwechsel in zentralafrikanischen Staaten. Wir vom eXXpress sammelten die 13 wichtigsten Fragen – als kleine Hilfestellung für die Oppositionsparteien.

Weder ÖVP noch SPÖ noch Grüne noch NEOS haben ein Interesse daran, dass die Hintergründe der Produktion und der Veröffentlichung des Ibiza-Videos bekannt werden, denn das würde jedenfalls Strache und die FPÖ entlasten und einige, wenn nicht gar alle anderen Parteien (schwer) belasten. Dergestalt wird dann auch von den Vertretern dieser Parteien im Untersuchungsausschuss die Befragung ablaufen. AÖ

12:04 | exxpress.at: Der Countdown läuft: Dienstag ab 17.30 Uhr zeigen wir ALLES von Straches Ibiza-Video

Jetzt ist noch klarer, warum uns allen am 17. Mai 2019 nur ein winziger, nur fünf Minuten langer Zusammenschnitt der Videos aus der Ibiza-Finca gezeigt worden ist: Der eXXpress bringt heute, Mittwoch und Donnerstag in einer dreiteiligen Serie sämtliche Film-Szenen, die bisher geheim gehalten worden sind. Wir zeigen neue Passagen, die viel Verdächtiges und viel Sonderbares zeigen – und auch die Oligarchin, die nackt in ihre eigene Video-Falle tappt. Teil 1 beginnt heute, Dienstag, um 17.30 Uhr.

Fast muss man ja sagen, Danke liebe Regierung für den Lockdown, so haben wir genug Zeit für diese Filmaufführung. Diese wird Strache noch weiter von jenen Vorwürfen, die die mediale Einheitsliste seit dem 17. Mai durch manipulative Auswahl und Zusammenschnitt konstruiert hat, entlasten. Oe24.at bringt ebenfalls ab 17:30 eine Sondersendung, mit Prof. Schmidt und H.C. Strache im Studio. AÖ

10:30 | heute: Freund umarmt – Wiener musste 8 Stunden hinter Gitter

Wegen einer Umarmung arm dran! Der Wiener Albert K. fand nach dem Tod seiner Mama Trost bei seinen Freunden. Die Polizei schritt hart ein – Haft!

Kommentar des Einsenders
Asoziales Distancing unter dem Titel „Hygiene-Maßnahmen“

14:00 | Leser-Kommentar
Ehrlich gestanden bin ich ob einer dermaßen unmenschlich und herzlos handelnden Polizei entsetzt! Es ist besser, dieser Exekutive aus dem Weg zu gehen, wie man diesen Staat und seine Behörden, seine Institutionen, besser meidet. Ich habe .Angst vor dieser Polizei, wie ich Angst vor diesem Staat habe. Was ist das für ein Land, in dem man gestraft wird, wenn man Freunde in schwerer Stunde tröstend umarmt? Hinzu noch die Furchengänger, die das auch noch wonnig gutheißen mitsamt dem Denunziantentum! Österreich, ganz Europa, ist in seinem Wesen unsagbar häßlich geworden. Das ist kein Leben mehr hier! 

 

07:00 | Standard:  Türkis-grüne Koalition hat laut Umfrage ihre Mehrheit verloren

Sebastian Kurz liegt in Kanzlerfrage unter 30 Prozent. Ein Jahr Corona-Politik hat von den guten Werten von vor einem Jahr wenig übrig gelassen. Wie war das damals mit der Koalition aus ÖVP und FPÖ? Im April 2019 hatte sie sich halbwegs etabliert und das Duo Sebastian Kurz / Heinz-Christian Strache, dessen Ibiza-Video noch unbekannt war, bekam sogar das eine oder andere Lob. Dass sie nicht streiten – das fiel 42 Prozent der Wahlberechtigten damals positiv auf. Und immerhin 27 Prozent anerkannten, dass "die Regierung die richtigen Schritte setzt, um Österreich fit für die Zukunft zu machen".

Die einzige "Umfrage" die zählt .... ist eine Wahl und geht es so weiter in dieser Regierung, dürfen wir bald wieder diese "Umfrage" erleben. Man kann auch stark die Werte von Kurz bezweifeln, nach den letzten "Skandalen" ist es mehr als fraglich ... ob dieser Kanzler noch die Beliebtheit hat die uns diese Umfrage vermitteln will.  Im Wahlkampf kommen zusätzlich noch die neuen Gegner aus der Deckung und man sollte nicht vergessen, diesmal spielt auch die Kirche eine Rolle.....  Ein "weiter so" mit Sebastian wird es nicht spielen, den der Kreis der Begünstigten-Bussi-Truppe wiegt nicht die Mehrheit der Bevölkerung auf. TS

05.04.2021

08:46 | fr: Österreich ereilt nach Ibiza 2019 die nächste schamlose „Schleimerei“

In Wien nennt man das Phänomen gemeinhin „Schleimerei“. Und Leute, die selbige betreiben, charakterisiert man als „scheißfreundlich“, also oberflächlich nett, aber tatsächlich durchtrieben und berechnend. Zurzeit wird das sehr anschaulich vorgeführt anhand von SMS-Chatprotokollen des österreichischen Bundeskanzlers Sebastian Kurz und wichtigen Personen aus Wirtschaft und Politik. Publik wurden die durch Untersuchungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft. Und sie veranschaulichen, wie die neue ÖVP unter ihrem jungen Kanzler tickt: Sein Netzwerk sorgt für maximale Macht im staatsnahen Bereich wie für absolute Loyalität in der „Familie“.

Mit Schaudern erinnern wir uns daran, wie souverän Bundespräsident VanderBellen durch die Ibiza-Krise geführt hat. Heute wissen wir, dass er höchstwahrscheinlich gut, vielleicht zu gut auf die Krise vorbereitet war, weil vorinformiert - selbstverständlich gilt in der Stadt der Unschuldsvermuteten auch die Unschuldsvermutung für den höchsten Mann im Staate.
"So sind wir nicht - so ist Österreich nicht" hat er uns wissen lassen. Das stimmt auch. Wir Österreicher sind nicht so.
Die politischen Akteure um dem Ballhausplatz allerdings sind genau so und nicht anders! Peinlich! TB

04.04.2021

12:47 | orf: 35 Anzeigen nach Partys in Linz und Walding

In Linz hat die Polizei am Samstagabend eine Party mit 22 Personen aufgelöst. Ein ähnliches Bild bot sich bei einer Party in Walding (Bezirk Urfahr-Umgebung), dort wurden 13 Partygäste angezeigt.

Natürlich, es gibt nichts Lästigeres als laute Nachbarn, wenn man selbst schlafen will. Kenn' ich aus eigener Erfahrung (mal auf der einen mal auf der anderen Seite). Aber gerade in Zeiten wie diesen sollte man als Lärmbelästigter ein Auge zudrücken, sich auf die Seite des Belästigers stellen anstatt den Denunzianten zu geben und weitgehend unschuldige Menschen dem Staat und seinen Organen auzusliefern. TB

Kommentar des Einsenders
Neue Ergreifer-Bilanz der Nehammer-Kapos aus dem Corona-Ghetto! Schau auf Dich, schau auf mich!


10:42
 | Leser-Zuschrift "Tod von Hugo Portisch"

Habt Ihr gewusst, dass Herr Portisch für die Impfung geworben hatte? So schnell kanns gehen mit der Reisefreiheit in die Anderswelt. https://www.krone.at/2358338?fbclid=IwAR15mLGyWPxJn1oVMzMf6UIv2r38RYli0G_kbFmfhv69a_29G3VOvyf1lHQ 

Obwohl die Berichterstattung über das Ableben Portisch's überaus üppig ausgefallen ist, wurde sein Eintreten für die Impfung freilich vergessen. Dass er geimpft wurde, heisst natürlich noch lange nicht, dass er daran verstorben ist, aber irgendwo hätte man sein "Impf-Engagement" samt Impfung schon erwähnen können.
Darüberhinaus glaube ich auch, dass Portisch's Tod arg für gewisse Propaganda missbraucht wurde, und zu gerne würde ich wissen, ob der gute Mann mit dieser Art der "Nachrufe" rundum zufrieden gewesen wäre! TB

12:35 | Leser-Kommentar
Ich merke an, H. Portisch, war 94 Jahre. Auf dieser Altersebene, kann die Seele denke ich, realtiv schnell zur Entscheidung kommen, für diesmal reichts. Brauche etwas Abwechslung, was man gemein bei uns als Jenseits bezeichnet wird.
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/18642/umfrage/lebenserwartung-in-oesterreich/ 
Im Jahr 2020 betrug die durchschnittliche Lebenserwartung von neugeborenen Männern in Österreich geschätzt 78,9 Jahre; bei den Frauen waren es 83,7 Jahre. Wobei wir lt. Statistik von geschätzt von "neugeborenen Männer sprechen. Herr Portisch ist jedoch 1927 geboren, falls Alterangabe stimmt. Bei diesem Jahrgang, stelle ich mal in den Raum, wäre die durchschnittliche Lebenerwartung kleiner gewesen. Nur mal so angemerkt.

Foto©Kronen Zeitung

Bildschirmfoto 2021 04 04 um 10.48.25

03.04.2021

09:04 | zackzack: Finanzministerium bezahlt für das “Wohlwollen” der Medien

So unverblümt wie Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka bei Wolfgang Fellner hatte kaum jemand die Verstrickungen zwischen Politik und Medien beschrieben: „Naja, sie kennen das Gschäft, ja, für´s Inserat gibt´s ein Gegengeschäft, oder?“

"To pay or not to pay - that's the question!"
Diese essentielle Frage der Menschheit hat der Philosoph im Finanzministerium für sich offensichtlich schon beantwortet! TB

06:43 | DerStandard:  Die türkise "Familie" und ihr intensiver Kontakt mit Sektionschef Pilnacek

Auf Pilnaceks Smartphone fanden Ermittler einen Fragenkatalog, der später zu einer parlamentarischen Anfrage der ÖVP ans Justizministerium wurde. Wenn es einen ehemaligen Parteiobmann der ÖVP gibt, der maßlos unterschätzt wird, dann ist das vermutlich Michael Spindelegger. Klar, seine Ära war glanzlos und enttäuschend: Er folgte auf die Zukunftshoffnung Josef Pröll, nachdem dieser wegen privater und gesundheitlicher Probleme zurückgetreten war.

Ohhh Du glückliches Österreich.  Wo ist ein "Beschuldigter" besser aufgehoben als im Rechtssystem in Österreich .... ein "Beschuldigter" kann sich neben der Unterstützung eines Anwalts auch noch der Hilfe von Spitzenbeamten des Justizministeriums sicher sein.  Emoji ... homoerotisches Bussi, Bussi ... Arm, Kleeblatt 
Es gilt halt in Österreich ... wer Freunde hat und zur Familie gehört, der lebt in Unschuld, der lebt im ständigen Vergessen. 
Wer jedoch nicht zur Familie gehört, jedoch den Obolus abdrückt .... der lebt zwar nicht so in Unschuld und so im Vergessen, der wird jedoch rechtzeitig informiert, dass er die Wohnung aufräumen muss, das Leben ist halt ein Glückspiel ... wenn man den Obolus bezahlt.  .... und wenn alles Vergessen, alle Unschuld und alles löschen nichts nutzt ... dann bleibt dann noch der Don, der geliebte Kanzler ... Emoji homoerotische Bussi´s,  Umarmungsemoji, Lorbeer-Emoji  ... der richtet es dann mit seinen S(R)obotka´s und Pilnacek´s .... 
Ohhh Du glückliches Österreich .... Du bist ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten, wo charakterschwache Frauen eine Jobchance bekommen, wo sonst arbeitslose Philosophen die Möglichkeit bekommen zu zeigen was in ihnen steckt, wo Jobs an Menschen angepasst werden .... und wo selbst begabungsferne zweisemestrige Führungsrollen bekommen damit sie die Stürme des Lebens und der Straße aufhalten. TS


12:42 | Silverado zur Abriegelung in Oberösterreich

Eigentlich müssten der 10., 11. und 12. Bezirk nach diesen Kriterien auch abgeriegelt werden. https://exxpress.at/corona-hotspots-simmering-favoriten-meidling-abriegeln/.
Zyniker würden sagen: Höchste Zeit. Osterruhe - Schweigender (ja bitte!!!) Staatsfeiertag - Geräuschlose Christi Himmelfahrt - Pfingststille - Stummer Fronleichnam - Unhörbare Mariä Himmelfahrt ...


12:40 | Leser-Kommentar zum Aufstand im Parlament gegen maskenlose Blaue von gestern

Immer wieder wird uns eingetrichtert, WIR sind schuld, wenn wir einen anderen anstecken.
Dieser Schuldkomplex wirkt genau so im Unterbewusstsein - wie die Nazikeule.
Wir sollten einmal unsere Denkweise um 180 Grad ändern.
Wir müssen einmal in erster Linie für unsere Gesundheit selbst verantwortlich sein, und nicht ständig auf andere Rücksicht nehmen.
Wenn ich in Eigenverantwortung auf meine Maske verzichte - und mich so der vermeintlichen Gefahr einer Infektion aussetze, so geht das allen anderen einen feuchten Dreck an. Es kann ja jeder zu seinem Schutz trotzdem mit seiner Maske umherrennen.
Dann ist er ja geschützt, unabhängig ob sein Gegenüber eine hat oder nicht.
Wenn jemand vor dem Virus Angst hat - und der Meinung ist, die Maske schütze ihn, dann soll er sich mit Maske im Keller verkriechen.
Zumal überhaupt kein Beweis vorliegt, dass das dauernde Tragen einer Maske im normalen Leben überhaupt einen Nutzen hat. Jeder der keine Maske trägt soll nicht als Gefährder eingestuft werden, sondern als Optimist betrachtet werden.. Dann kämen wir unserer gewohnten Lebensweise wieder etwas näher.

14:51 | Die Leseratte zum Kommentar von 12:40
Mein Reden! Wenn jeder sich selbst schützt, sind alle geschützt! Aufpassen müssen wir nur auf Menschen, die sich selbst nicht mehr schützen können. Denen begegnen wir aber nicht auf der Straße, im Supermarkt oder im Restaurant.

02.04.2021

14:48 | oe24:  Erster Bezirk in Oberösterreich wird abgeriegelt

AB Montag, 5. April, darf der Bezirk Braunau nur noch mehr einem negativen Test verlassen werden
Laut Vorgaben der Bundesregierung werden Bezirke abgeriegelt, sobald die Sieben-Tage-Inzidenz mehr als sieben Tage durchgehend über 400 liegt. Das wäre bei Braunau frühestens am Mittwoch der Fall, doch nun hat das Land Oberösterreich beschlossen, die Maßnahme schon am Montag zu starten, "da in Braunau die Prognosen auf weiterhin hohe Infektionswerte hindeuten", heißt es am Freitagnachmittag in einer Aussendung.

Zyniker würden jetzt sagen .... ein paar Jahrzehnte zu spät.  TS

12:16 | statistik.at: Sparquote der privaten Haushalte 2020 auf 14,5% gestiegen

Die österreichischen Haushalte sparten im Jahr 2020 laut Statistik Austria 14,5% ihres verfügbaren Einkommens. Sparen ist im Wesentlichen jener Teil des verfügbaren Einkommens, der nicht für den Konsum verwendet wird. Vor dem Hintergrund der COVID-19 Pandemie lag die Sparquote der privaten Haushalte weit über dem Niveau der Vorjahre (2017: 7,5%, 2018: 7,8%, 2019: 8,2%).

Neben der nahezu Verdoppelung der Sparquote der privaten Haushalte sticht die starke Diskrepanz zwischen dem BIP-Rückgang (-6,6% real) und dem verfügbaren Haushaltseinkommen (-2,9% real) hervor. Die Differenz entspricht den staatlichen Unterstützungsmaßnahmen. Anders ausgedrückt, in den kommenden Jahren wird zur Konsolidierung des Staatshaushaltes der Anstieg der verfügbaren Haushaltseinkommen geringer ausfallen müssen als die BIP-Entwicklung. AÖ

06:54 | Krone:  Aufstand im Parlament gegen maskenlose Blaue

Aufregung im Parlament: Zahlreiche Mitglieder beschweren sich bei der Direktion wegen Nichteinhaltung von Corona-Maßnahmen. Der Protest richtet sich vor allem gegen Abgeordnete der FPÖ. Im Plenum sowie in Ausschüssen würden Blaue durch Nichttragen von Masken eine Gefahr darstellen. Die FPÖ wehrt sich.

.... "Corona-Maßnahmen-Fanboy" ... so bezeichnet die Krone H. Kickl!  Spannend diese neue Linie der homoerotischen Berichterstattung ... Fanboy. Die warmen Gefühle liegen scheinbar am Frühling ... und für alle "Boy´s" .... ein bisschen Jimmy!  Also Herbert ... runter mit den Haaren und wackle mit den Hüften ... vielleicht ist der Innenminister dann wieder drinnen.  TS

01.04.2021

16:55 | derstandard: Hugo Portisch im 95. Lebensjahr verstorben

"Aufregend war es immer" hieß sein 2015 erschienenes Erinnerungsbuch. Leicht aufgeregt, im positiven, begeisterungsfähigen Sinn, wirkte er immer, bis ins hohe Alter. Hugo Portisch war unheilbar neugierig, interessiert an fast allen Themen, bereit, sich auf so vieles einzulassen. Eine weitverbreitete journalistische Eigenschaft, der abgebrühte Zynismus, fehlte ihm vollständig. Das war sicher auch ein persönlicher Charakterzug, ganz sicher aber auch eine Folge der Prägung durch die historische Entwicklung.

Mahner, Erzähler, Aufklärer, Analyst und Arbeiter bis zuletzt! Ein großes, journalistisches Vorbild ist weitergezogen. OF

14:25 | Krone:  Endgültige Absage an bundesweiten Oster-Lockdown

Die Rufe von SPÖ, zahlreichen Experten und Einsatzkräften und nicht zuletzt auch von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) wurden nicht erhört. Erst am Dienstag nach Ostern ist nach Informationen der „Krone“ ein neuerlicher Regierungsgipfel mit den Landeshauptleuten geplant. Einem bundesweiten Oster-Lockdown - wie er seit heute in Ost-Österreich gilt - wurde damit nunmehr eine klare Absage erteilt. Das Gros der Bundesregierung und wohl auch die meisten Landeshauptleute bewerten die Corona-Lage bzw. die Auslastung auf den Intensivstationen in den restlichen Bundesländern als stabil genug - vorerst.

Homoerotisches Emoji (die IT verbietet mir Emoji) .... "Ich bin so glücklich"  weiteres homoerotisches Emoji und Finger Emoji ..... "Ich liebe meinen Kanzler" ... zwei Finger Emoji hintereinander, bussierotisches Emoji.   So dankt Österreich seinem Kanzler ... homoerotisches Emoji.  ... und der Kanzler sagte seinem Volke:  "kriegst eh alles was du willst .... " TS

11:40 | exxpress.at: DIESES Mail des Ibiza-Detektivs soll Van der Bellens Büro ignoriert haben

Ganz konkret schrieb der Haupttatverdächtige im Video-Krimi, Julian H., vom “heiklen Medienprojekt”, von der “Korruptionsanfälligkeit der FPÖ” und einer “drohenden Prognose”, das Mail ging kurz vor der Veröffentlichung des Strache-Videos am 17. Mai 2019 in der Hofburg ein. Trotzdem hätten die Mitarbeiter der Präsidentschaftskanzlei dieses Mail Alexander Van der Bellen nicht gezeigt . . .

Angesichts der Tatsache, dass aller Wahrscheinlichkeit nach nichts Strafbares auf Ibiza gesagt wurde, wirkt dieses Email mehr danach, als ob Julian H. damit das von den "Aufdeckern" und allen "Leitmedien" aufgezogene Framing, wonach das Ibiza-Video die Korruptionsbereitschaft von Strache und Gudenus belegen soll, bekräftigen will. Es sollte also das Szenario aufgebaut werden, dass die FPÖ den Staatsapparat dazu nutzen will, um Julian H. - und eventuell Co. - beseitigen zu lassen. Diese hanebüchene These fällt auf Julian H. und Co. zurück, nämlich insofern, dass damit die These bekräftigt wird, dass die Veröffentlichung des Ibiza-Videos das Ziel hatte, die Regierung zu stürzen. AÖ

11:12 | statistik.at: Öffentliche Finanzen 2020: öffentliches Defizit 8,9%, öffentlicher Schuldenstand 83,9% des BIP

Im Jahr 2020 betrug das öffentliche Defizit 8,9% des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bzw. 33,2 Mrd. Euro und war damit das höchste Defizit seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1954. Ende 2019 wurde noch ein Überschuss von 2,4 Mrd. Euro bzw. von 0,6% der Wirtschaftsleistung erzielt. Wie aus vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria weiter hervorgeht, stiegen die Staatsausgaben im Vergleich zu 2019 um 12,6% bzw. 24,4 Mrd. Euro, die Staatseinnahmen verringerten sich um 5,8% bzw. 11,3 Mrd. Euro.

Eines ist gewiss: Nach dem "Koste es, was es wolle" kommt mit Garantie kein "Bezahle diese Rechnung, wer wolle". Viele werden sich in den kommenden Jahren noch wundern, was an Einsparungen und Steuererhöhungen möglich sein wird. AÖ

10:46 | vienna.at: Blackout: Bundesheer rüstet sich für den Ernstfall

Als prioritäre Risiken für heuer haben Experten neben der Gefahr von gravierenden Blackouts auch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie sowie Terrorangriffe und Cyberattacken ausgemacht.

Das muss ein Aprilscherz sein, denn als der damalige Innenminister Kickl eine Blackout-Übung durchführte, wurde er dafür von den üblichen Verdächtigen verlacht. Und da alles, was Kickl angegriffen hat oder auch heute noch angreift, per se falsch, schlecht und übel sein muss, wäre bewiesen, dass es sich bei dieser Nachricht tatsächlich um einen Aprilscherz handeln muss. AÖ

07:06 | oe24:  Diese neuen Corona Regeln gelten ab heute

Ab heute ist Österreich zweigeteilt: Im Osten gelten viel strengere Regeln. 
Verordnung. Seit Mitternacht wird das Leben in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland weiter eingeschränkt. Im Rest des Landes gelten die bisherigen Corona-Maßnahmen.

1. April für die Regierung .... hahaha ... selten so gelacht. TS

12:35 | Leser-Kommentar  
W NÖ B: Erinnert mich an die schwarze Pädagogik, die es zu meiner frühen Gymnasialzeit noch gab: Karzer! - Hat mir als "good girl" Schauer über den Rücken gejagt, wenn ein notorischer Unhold (=Pubertierender) wieder einmal davon ereilt wurde. Jetzt halt flächendeckend gegen die gemeine SteuerzahlerIn! 
Gesegnete Ostern!